WorldWideScience

Sample records for und ihre waffen

  1. Waffen-SS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Poulsen, Niels Bo; Scharff Smith, Peter; Bundgård Christensen, Claus

    Bogen analyserer SS-organisationens væbnede gren, Waffen-SS ud fra en række vinkler. De vigtigste er: 1) koblingen mellem Waffen-SS og resten af SS, 2) Waffen-SS som militær faktor i Det Tredje Rige, 3) Waffen-SS soldaternes politiske indoktrinering, 4) relationerne mellem de mange nationaliteter...

  2. Saualpe, ihr Mineralienreichtum und die auf ihr zuerst entdeckten Mineralien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernest Faninger

    1991-12-01

    Full Text Available Der Artikel befaßt sich mit der Geologie der Saualpe in Kärnten und der benachbarten Koralpe, insbesondere noch mit den zu Anfang des vorigen Jahrhunderts auf der Saualpe zuerst entdeckten Mineralien. Es handelt sich dabei um Zoisit, Karinthin und Löllingit. Was der Saualpe anbelangt, muß im letztem Zeitabschnitt noch Kahlerit dazugezählt werden, während im Zusammenhang mit der Koralpe als neu entdecktes Mineral Weinebeneit erwähnt werden soll. Die Saualpe wurde auch die Typusfundstätte für die Gesteinsart Eklogit.Femer befaßt sich der Artikel mit Personen, die mit der Entdeckung derSaualpe im Pionierzeitalter der Mineralogie verbunden gewesen sind. Von diesen müssen jedenfalls Freiherr Sigmund Zois (1747-1819, der Mineralienhändler Simon Preschern, der bischöfliche Generalvikar von Klagenfurt bzw. später Bischof von Linz Sigismund von Hohenwart (1745-1825 und der Mineraloge Friederich Mohs (1773-1836 erwähnt werden.

  3. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  4. Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie

    OpenAIRE

    Konovalova, Anastasia; Ruiz Yepes, Guadalupe

    2016-01-01

    This article is the English version of “Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie” by Anastasia Konovalova & Guadalupe Ruiz Yepes. It was not published on the print version of MonTI for reasons of space. The online version of MonTI does not suffer from these limitations, and this is our way of promoting plurilingualism. The importance of languages for special purposes in multinational companies grows with each passing day. Simu...

  5. Israelische Public Diplomacy und ihre Wahrnehmung durch deutsche Journalisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Fleischer

    2014-07-01

    Full Text Available Public Diplomacy stellt insbesondere für Staaten in internationalen Konflikten wie Israel ein wichtiges Kommunikationsinstrument dar, um ausländische Bevölkerungen zu erreichen. Der Artikel zeigt die Ergebnisse einer Studie, in der untersucht wurde, wie die israelische Public Diplomacy von deutschen Journalisten aufgenommen und verarbeitet wird. Journalisten kommt dabei eine Schlüsselrolle als Mittler zwischen dem israelischen Staat und der deutschen Bevölkerung zu. In Anlehnung an den Katalog der Public Diplomacy-Maßnahmen von Gilboa (2006 wurde die Relevanz einzelner Maßnahmen für Journalisten erfragt. Die Ergebnisse zeigen, dass persönliche Kontakte für Journalisten nach wie vor eine wichtige Quelle darstellen und nicht von Cyber-Public Diplomacy ersetzt werden können. Staatliche Public Diplomacy wird zwar wahrgenommen, jedoch wird ihre Objektivität bezweifelt, während NGOs und Stiftungen als vertrauenswürdiger eingestuft werden. Des Weiteren wird Israel in der Öffentlichkeit nach wie vor dominierend mit dem Nahostkonflikt identifiziert, was sich nach Meinung der befragten Journalisten auch in Zukunft nicht durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit verhindern lässt.

  6. Smarte Städte. Digitalisierte urbane Infrastrukturen und ihre Subjekte als Themenfeld kritischer Stadtforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sybille Bauriedl

    2017-06-01

    Full Text Available Welche Bedeutung hat eine zunehmend digitale Vernetzung für (europäische Städte und ihre Bewohner_innen? Die aktuelle kritische „Smart City“-Forschung versucht diese Frage für unterschiedliche Aspekte der Stadtpolitik zu beantworten. Sie betrachtet Smart City als Marketingetikett wettbewerbsorientierter Stadtregierungen, als Dienstleistungsprodukt von IT-Konzernen und als Eingangstor zur deregulierten Vernetzung digitaler Daten. Dieser Beitrag setzt sich systematisch mit der Verwobenheit dieser Aspekte auseinander, mit einem Fokus auf erstens digital vernetzte Infrastrukturen kommunaler Daseinsvorsorge und zweitens auf vernetzte Interaktions- und Kommunikationstechnologien in der Alltagspraxis. Dabei wird die diskursive, die strukturelle und die subjektive Ebene von Optimierungsversprechen, Selbststeuerung und Ermächtigung diskutiert. Diese Betrachtung zeigt Städte als Orte spontaner, ungeplanter und widerständiger Interaktionen, die gleichzeitig an Effizienz-, Kontroll-, Optimierungs- und Wettbewerbsidealen ausgerichtet sind.

  7. Die Europäische Dienstleistungsrichtlinie und ihre Auswirkungen auf die Rechtsordnungen Italiens und Deutschlands = The European Service Directive - impacts on the Italian and German legal orders

    OpenAIRE

    Rossi, Matthias

    2012-01-01

    Die Europäische Dienstleistungsrichtlinie und ihre Auswirkungen auf die Rechtsordnungen Italiens und Deutschlands = The European Service Directive - impacts on the Italian and German legal orders / Matthias Rossi. - Baden-Baden : Nomos, 2012. - 118 S. - (Augsburger Rechtsstudien ; 71)

  8. Die Inquisition und ihre Wahrnehmung im Alten Reich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Kohlhöfer

    2013-01-01

    Full Text Available Rezension von: Tribunal der Barbaren? Deutschland und die Inquisition in der Frühen Neuzeit, hg. von Albrecht Burckhardt und Gerd Schwerhoff unter Mitwirkung von Dieter R. Bauer (Konflikte und Kultur – Historische Perspektiven 25, Konstanz, München: UVK-Verl.-Ges. 2012, 450 S., ISBN 978-3-86764-371-9

  9. Krebstiere (Crustacea) – Biologie, Vorkommen, Haltung und Erkrankungen, sowie ihre Bedeutung als Zootierobjekte und Lebensmittelressourcen : eine Literaturstudie

    OpenAIRE

    Walther, Marc

    2008-01-01

    Crustaceen stellen nicht nur eine biologisch interessante Tiergruppe dar, sondern erlangen aufgrund ihrer Haltung in Zoos und durch ihre Nutzung als wichtige Lebensmittelquelle ein immer größer werdendes Interesse. Gerade in den letzen Jahren gab es eine enorme Informationsflut über Erkrankungen bei Crustaceen. Dies wurde als Anlass genommen, das heutige Wissen in einer Abhandlung zusammenzufassen. Die Literaturstudie wird durch eine systematische zoologische und lebensmitterel...

  10. Die Zapfwelle in der Landwirtschaft und Torsionsmessungen an ihr

    OpenAIRE

    Band, Erhard

    2017-01-01

    In der Zukunft dürfte der Zapfwellenantrieb noch weit mehr in den Vordergrund treten. Auf Grund der Erfahrungen, die ich in Süd-Oldenburg, im nördlichen Mittelfranken, im Aargau (Schweiz) und Essex (England) sammeln konnte, wird in den mittelbäuerlichen Betrieben die Zapfwelle noch bei weiten nicht in dem Umfange gebraucht als es im Großbetrieb der Fall ist. Gerade für diese Betriebsgrößen würde die Zapfwelle durch die Verringerung des Schleppergewichts Vorteile bring...

  11. Biologie statt Philosophie? Evolutionäre Kulturerklärungen und ihre Grenzen

    Science.gov (United States)

    Illies, Christian

    Vor über siebzig Jahren fand man in einer Höhle nahe Hohlenstein-Stadel, im heutigen Baden-Württemberg, eine Frau, die keiner bekannten Spezies und nicht einmal eindeutig den Hominiden zugeordnet werden konnte. Wegen ihres Aussehens wurde sie schon bald als "Löwenfrau“ bekannt (unterdessen wird sie als "Löwenmensch“ bezeichnet, da die in solchen Fragen Klarheit schaffenden Geschlechtsteile bei der Figur fehlen und in Zeiten von gender mainstreaming derartige Festlegungen gerne vermieden werden), denn sie hatte eine menschlich-aufrechte, unbehaarte Gestalt mit weiblichen Rundungen, aber zugleich eine Mähne, sowie Augen, Ohren und Schnauze eines Löwen. Eine sehr weitläufige Verwandte des Minotaurus, so schien es, und doch wesentlich älter als alle Bewohner des Olymps, denn vermutlich wurde die knapp 30 cm große Skulptur bereits in der Altsteinzeit vor etwa 32.000 Jahren aus Mammut-Elfenbein geschnitzt. Wir wissen nicht, ob sie kultischen Zwecken diente oder ein Kind mit ihr spielte, ob sie als Glücksbringer für die Jagd oder als Schamanin mit Löwenmaske verehrt und gefürchtet wurde. Aber die Löwenfrau legt nahe, dass der Mensch schon im Morgendämmern seiner Kultur über die eigene Nähe, aber auch Distanz zum Tier nachgedacht haben muss. Die Frage nach der menschlichen Selbstverortung begegnet uns in dieser Figur, und sie bestimmt viele Zeugnisse menschlichen Nachdenkens, welche uns die Altertumswissenschaften vorlegen. Mit dem Begriff "animal rationale“, wie er unter Bezug auf Aristoteles geprägt wurde, findet sie schließlich ihre klassische, für das Abendland lange Zeit maßgebliche Antwort: Der Mensch als Tier, dessen spezifisches Merkmal die Vernunftbegabtheit ist, die ihn zugleich von allen anderen Tieren abgrenzt und über sie stellt. Aber wo genau verläuft die Grenze? Und wie kann der Mensch beides zugleich sein? Die aristotelische Definition beantwortet diese Fragen nach der Doppelnatur nicht, sondern erhebt das offene R

  12. 7 Thesen zum Weißbuch 2016 unter dem Blickwinkel von Naturwissenschaft und Technik im Hinblick auf ihre Implikationen für Gesellschaft und Bundeswehr

    OpenAIRE

    Wiemken, Uwe

    2015-01-01

    Uwe Wiemken, ehemaliger Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen (INT), formuliert im Nachgang zum Weißbuch-Workshop „Perspektiven Bundeswehr in der Gesellschaft“ sieben Thesen aus der Sicht von Naturwissenschaft und Technik mit Blick auf ihre Implikationen für Gesellschaft und Bundeswehr.

  13. Liebe als Lebenswerk : Phyllis und ihre Verlobung mit Narciß im 6. Buch von Goethes "Lehrjahren"

    OpenAIRE

    Kawa, Rainer

    2014-01-01

    Die 'Schöne Seele' ist die Erzählerfigur des VI. Buchs von Goethes Roman "Wilhelm Meisters Lehrjahre". Ihr Leben erscheint dem Leser als eine Hinführung zu frei gewählter Ehelosigkeit und religiöser Askese; sie kündigt nämlich ihre Verlobung mit Narciß auf, dem Anschein nach wegen der damit verbundenen, vom wahren Verhältnis zu Gott ablenkenden Formen gesellschaftlicher Unterhaltung, wird Stiftsdame und Anhängerin des zeitgenössisch verbreiteten Pietismus in seiner Hallenser wie dann schließl...

  14. Verbraucher und grüne Gentechnik: Mechanismen der Ablehnung und ihre Änderungsresistenz

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops...

  15. Spanien, das Haus Habsburg und Prag: Las ensaladas de Flecha (Prag 1581 und ihr Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zywietz, Michael

    2009-12-01

    Full Text Available Prague and eastern central Europe belonged to the cultural area of central Europe in the early modern era. Dynastic connections, international nature of the noble community, muti-ethnic population and divers characteristics of dynastic and urban representation give proof of this. Flecha’s nephew wanted to erect a lasting monument —in terms of contemporary culture of remembrance and fame— to his uncle by printing the Ensaladas in Prague. With presumably very close connections between musicians and imperial sponsor —in this case between Rudolf II and Flecha the younger—, the preferences and wishes of the emperor must have shaped the work of the musicians in many fold and subtle ways.

    A comienzos de la Edad Moderna, Praga y Europa del Este formaban parte del área cultural centroeuropea. Prueba de ello son las interconexiones dinásticas, la naturaleza internacional de la nobleza, o la población, multiétnica, así como otras muchas características de la imagen que de sí mismos tenían gobernantes y ciudadanos. Mateo Flecha el joven quiso erigir un último monumento (según los términos culturales de la época relativos a la memoria —entendida como perduración o trascendecia a la muerte— y la fama a su tío, imprimiendo las Ensaladas en Praga. Los gustos y deseos del emperador debieron modelar el trabajo de los músicos de manera sutil, debido, presumiblemente, a las estrechas conexiones existentes entre los músicos y su mecenas, es decir, en este caso, entre Mateo Flecha el joven y Rodolfo II. [de] In der Frühen Neuzeit gehörten Prag und Ostmitteleuropa zum mitteleuropäischen Kulturraum. Dies zeigen die dynastischen Verbindungen, der internationale Charakter der Adelsgesellschaft, die multiethnische Bevölkerung und die verschiedenen Ausprägungen dynastischer und städtischer Selbstdarstellung. Mit dem Druck der Ensaladas in Prag wollte der Neffe dem Onkel im Sinne der zeitgenössischen Gedächtnis- und

  16. Neue Einflüsse und Anwendungen von Mikrowellenstrahlung auf Miniemulsionen und ihre Kompositpolymere

    OpenAIRE

    Holtze, Christian H. W.

    2005-01-01

    Miniemulsionen bestehen aus zwei miteinander nicht mischbaren Flüssigkeiten, von der die eine in Form kleiner Tröpfchen fein in der anderen verteilt (dispergiert) ist. Miniemulsionströpfchen sind mit Durchmessern von ungefähr 0,1 Mikrometer kleiner als herkömmliche Emulsionen und können u. a. als voneinander unabhängige Nanoreaktoren für chemische Reaktionen verwendet werden. Man unterteilt sie in direkte Miniemulsionen, in denen ein Öl in Wasser dispergiert ist, und inverse Miniemulsionen, i...

  17. Die Mutter und ihr erstes Kind : individuelle und staatliche Arrangements im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Dienel, Christiane

    2003-01-01

    'Die Mutter-Kind-Beziehung in den ersten Lebenswochen lässt sich in national differenzierten Typen beschreiben, sowohl hinsichtlich der demographischen Eckdaten als auch hinsichtlich der wohlfahrtsstaatlichen Rahmenbedingungen. Aber selbst die elementarsten Begegnungen zwischen Mutter und Kind (Schlafen, Ernährung) zeigen deutlich unterschiedliche Leitbilder von Mutterschaft. Diese Differenzen werden auf der Mikro-Ebene durch drei empirische Zugänge (Ratgeberliteratur, Geburtsstile, Internet-...

  18. Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung: Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitragvorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitlichen Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist. Three avant-garde currents within the contemporary intellectual life in the United States

  19. Die grossen Physiker und ihre Entdeckungen von den fallenden Körpern zu den Quarks

    CERN Document Server

    Segrè, Emilio

    1998-01-01

    Von Galileo Galilei bis zu Richard Feynman und Murray Gell-Mann - von den fallenden Körpern zu den Quarks: Der Physiknobelpreisträger Emilio Segre hat seine ganz persönliche Geschichte der Physik geschrieben. Er erzählt von den großen Gestalten und deren wichtigen Entdeckungen mit großer Anschaulichkeit und Lebendigkeit.

  20. Die Einführung sozialwissenschaftlicher Bachelor- und Masterstudiengänge und ihre Auswirkungen auf die Lehrgestalt der Soziologie

    OpenAIRE

    Band, Henri

    2004-01-01

    Die Recherche beschäftigt sich mit einem Teilbereich der Studienreformen in Deutschland: der Einführung von sozialwissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen insbesondere mit den Kernfächern Soziologie und Politikwissenschaften. Ziel der Studie ist es, die aktuellen Veränderungen im sozialwissenschaftlichen und insbesondere im soziologischen Studienangebot zu dokumentieren und einer ersten vorläufigen Bewertung zu unterziehen.

  1. Furane, Furanone und Pyranone – ihr Beitrag zur Farbe und den antioxidativen Eigenschaften in der Maillard-Reaktion der Maltose

    OpenAIRE

    Kanzler, Clemens

    2017-01-01

    Die Maillard-Reaktion ist dafür bekannt, bei der thermischen Behandlung von Lebensmitteln neben deren organoleptischen Eigenschaften, wie Geschmack, Geruch, Textur und Farbe, auch die oxidative Stabilität zu beeinflussen. Letzteres ist auf die Bildung von komplexierenden und reduzierenden Verbindungen zurückzuführen, die antioxidativ und prooxidativ wirken können. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden die antioxidativen Kapazitäten von dreizehn Maillard-Reaktionsintermediaten mit Furan-...

  2. Essay (with abstract in English Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitrag vorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitliches Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist.

  3. Editorial: Neue Fernsehserien und ihr Potenzial für eine kritische Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elena Pilipets

    2016-07-01

    Full Text Available Die Auseinandersetzung mit Fernsehserien spielt eine wichtige Rolle im Leben vieler Menschen weltweit: Die Serien wiederholen und entwickeln sich, sind Teil der Medienroutine, begleiten uns im Alltag. Was sie erzählen, entsteht daher nicht unerwartet oder zufällig, sondern verweist auf eine langfristige Ausprägung populärkultureller Ausdrucksformen, die kognitiv und ästhetisch sowie anwendungsorientiert ist (Eichner et al. 2013. Nichtsdestotrotz hatten die populären Serien schon immer ‹unvorhersehbare Folgen›. Vor allem Fernsehserien, die angesichts enormer Veränderungen in verschiedenen Bereichen der kulturindustriellen Medienunterhaltung seit den 1980er- und vor allem den 1990er- Jahren als anspruchsvolle und experimentelle erzählerische Formen wiederentdeckt wurden, scheinen sich permanent aufs Neue zu erfinden. Episode für Episode, Staffel für Staffel, irgendwo im Dazwischen von «coming next…» und «previously on» (Meteling et al. 2010 entfalten sich komplexe mediale Erfahrungswelten, indem sie dem performativen Imperativ popkultureller Überbietung zufolge an der kontinuierlichen Erweiterung ihrer narrativen und medialen Möglichkeiten arbeiten (Jahn-Sudmann/Kelleter 2012. Diese prozessorientierte Fähigkeit der Fernsehserie, aus der eigenen Transformation zu lernen, wird im Rahmen dieses Themenheftes hinsichtlich folgender (medien-pädagogischer Aspekte diskutiert:

  4. Spannungsaktivierte Natriumkanäle im Corpus luteum des Primaten und ihre Rolle bei der Regulation von Steroidproduktion und Luteolyse

    OpenAIRE

    Bulling, Andreas

    2008-01-01

    Im Ovar des Menschen und im Corpus Luteum des Rhesusaffen konnte die mRNA für einen bislang nur im peripheren Nervensystem und in neuroendokrinen Zellen gefundenen spannungsaktivierten Natriumkanal (eNaK, SCN9A) nachgewiesen werden. In kultivierten humanen Granulosaluteinzellen wurden sowohl die Transkriptmenge, als auch die durch depolarisierende Spannungspulse ausgelösten, TTX-sensitiven transienten Ströme durch hCG negativ reguliert. Trotz des gleichzeitigen Vorkommens spannungsaktivierter...

  5. Öffentliche Bibliotheken und ihre ZweigstellenZweigstellen: Rahmenbedingungen, Trends, Kriterien der Standortwahl, Erfolgsfaktoren

    OpenAIRE

    Umlauf, Konrad

    2015-01-01

    Dieser Beitrag umreißt erst Rahmenbedingungen, unter denen Bibliotheksfilialen profiliert werden müssen, breitet dann Trends aus, die sich für Bibliotheksfilialen international und mit einem Schwerpunkt in Deutschland beobachten lassen, stellt schließlich einen Ansatz der Nutzwertanalyse vor, der die Entscheidung zwischen alternativen Standorten begründen kann, und fasst schließlich im Sinn einer Checkliste Erfolgsfaktoren für Bibliotheksfilialen zusammen. Der Beitrag geht zurück auf einen Vo...

  6. Die Arbeitswelt des Epigraphikers. Historische Hilfswissenschaft und ihre Bedeutung für Geschichte und Wissenschaft – ein römischer Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul Sebastian Moos

    2012-05-01

    Full Text Available The column „Blick in die Historikerwerkstatt“ (A Glance into the Historian’s Workshop brings us on a journey to Germany’s oldest historical institute abroad, the German Historical Institute (DHI, in Rome, Italy. Since the institute was founded in 1888, historians have been actively at work, researching the history and development of German-Italian relations. Dr. Eberhard J. Nikitsch with the support of his student assistant Paul Sebastian Moos carries out intercultural research, working especially with epigraphic sources. In their report „Die Arbeitswelt des Epigraphikers. Historische Hilfswissenschaft und ihre Bedeutung für Geschichte und Wissenschaft – ein römischer Erfahrungsbericht“ (The Working World of the Epigrapher. The Historical Auxiliary Sciences and Their Significance for Historical and Academic Studies – a Roman Experience Report, the two historians outline their work, describe the various steps an epigrapher goes through, and locate their auxiliary science within modern historical and cultural studies. This report not only underlines the tremendous significance that is assigned to the study of inscriptions, but also provides the reader with an informative overview of the working environment of an epigrapher at the German Historical Institute in Rome.

  7. Die "Stunde der Wahrheit" und ihre Voraussetzungen : zum geschichtskulturellen Wirkungskontext von "Holocaust"

    OpenAIRE

    Schmid, Harald

    2005-01-01

    'Die bemerkenswerte öffentliche Reaktion auf den Film Holocaust in Westdeutschland ruft Fragen nach dessen Bedeutung für die politische Kultur in Deutschland hervor. War die Serie der Hauptgrund für den Wandel in der Beziehung zur Nazi-Vergangenheit? Der Autor konzentriert sich auf den kulturellen und politischen Kontext, bevor im Januar 1979 'Holocaust' ausgestrahlt wurde. Entgegen verbreiteter Überzeugungen argumentiert er, dass die Auswirkungen des Films stark von zeitlichen Umständen abhi...

  8. Ursula Athenstaedt, Dorothee Alfermann: Geschlechterrollen und ihre Folgen. Eine sozialpsychologische Betrachtung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2013-05-01

    Full Text Available Ursula Athenstaedt und Dorothee Alfermann knüpfen in ihrem Lehrbuch zur sozialpsychologischen Geschlechterforschung an das Konzept der Geschlechterrollen an, das von den Soziologen Parsons und Bales in den 1950er Jahren in den USA entwickelt wurde. Unbeeindruckt von der seitdem in der Geschlechterforschung formulierten Kritik am Rollenbegriff liefern sie in sechs Kapiteln einen sorgfältig recherchierten Überblick über den Forschungsstand. Der affirmative Duktus gegenüber empirisch belegten Geschlechterunterschieden wirkt auch angesichts der Prominenz sozialkonstruktivistischer Ansätze in der Geschlechterforschung befremdlich. Umso erfrischender ist das Schlusskapitel, in dem die Autorinnen Empfehlungen für eine geschlechtergerechte psychologische Forschung aussprechen.In their textbook on socio-psychological gender studies, Ursula Athenstaedt and Dorothee Alfermann draw on the concept of gender roles, which was developed by the sociologists Parsons and Bales in the 1950s in the USA. Indifferent towards the criticism of the concept of roles that has been formulated in gender studies since then, they offer a carefully researched overview on the current state of research. The affirmative style towards empirically proven gender differences seems rather strange considering the prominence of socio-constructivist approaches in gender studies. The conclusion, in which the authors state recommendations for gender-fair psychological research, is all the more refreshing.

  9. Langzeitevaluation eines psychologischen Trainings für adipöse Kinder und ihre Eltern (TAKE)

    OpenAIRE

    Roth, Binia; Munsch, Simone; Meyer, Andrea H.

    2011-01-01

    Verhaltenstherapeutische Eltern-Kind-Programme haben bisher die besten Effekte bei der Behandlung kindlicher Adipositas gezeigt. Mit TAKE (Training adipöser Kinder und ihrer Eltern) stellen wir eine psychologiebasierte Behandlung vor, die nicht nur Bewegung, Ernährung und Essverhalten als Elemente einschließt, sondern auch psychische Faktoren wie Selbstwertgefühl, Körperbild, soziale Kompetenzen und Hänseleien sowohl mit den Eltern als auch mit den Kindern behandelt. Aktuell liegen die Langze...

  10. Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), their transfer into and dislocation within soil; Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und ihre Verlagerung im Boden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerbeck, H.W.; Niehaus, R.; Mueller, U.; Bueker, I. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Angewandte Physikalische Chemie

    1997-12-31

    In order to assess the terrestrial hazard potential of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), it is vital to investigate their nuisance concentrations and deposition to soil and plants as well as their dislocation in soil. This was the object of the first part of the research programme ``Locational evaluation of chemical soil pollution``, conducted by the national research institutions. It was headed ``Analysis of exposure`` and comprised the following individual contributions: 1. Integrated long-term measurements of polycyclic aromatic hydrocarbons in soil air at ground level (FZJ), 2. Determination of PAH nuisance concentrations at the Scheyern experimental station as well as at the motorway by-passing Munich to the east (A 99), near Kirchheim (GSF), 3. Investigations regarding PAH exposure via the air pathway and inclusion of acquired data in substance flows made up for the east-German dry zone (Bad Lauchstaedt), (UFZ), 4. Simulation of PAH concentration and deposition in south-western Germany (FZK). (orig./SR) [Deutsch] Zur Abschaetzung des Gefaehrdungspotentials von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) im terrestrischen Bereich sind daher Untersuchungen ueber die Immissionskonzentrationen und die Deposition auf Boeden und Pflanzen sowie ueber ihre Verlagerung im Boden von essentieller Bedeutung. Die Bearbeitung dieser Thematik erfolgte im Teilbereich I `Eintragsanalyse` des AGF-Programms `Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen` mit folgenden Einzelbeitraegen: 1. Integrierende Langzeitmessung von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen in bodennaher Luft, (FZJ) 2. Bestimmung der PAH-Immissionskonzentrationen am Versuchsgut Scheyern sowie an der oestlichen Autobahnumgehung von Muenchen (A 99) bei Kirchheim, (GSF) 3. Untersuchungen zum Eintrag von PAH ueber den Luftpfad und Einbeziehung der Daten in Stoffkreislaeufe im Mitteldeutschen Trockengebiet (Bad Lauchstaedt), (UFZ) 4. Simulation der PAH-Konzentration und

  11. Die Institution der Sonnenjungfrauen bei den Inkas : ihre Rolle in der Religion und der Gesellschaft / Tarmo Kulmar

    Index Scriptorium Estoniae

    Kulmar, Tarmo, 1950-

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  12. Inhomogeneities in cirrus clouds and their effects on solar radiative transfer; Inhomogenitaeten in Cirren und ihre Auswirkungen auf den solaren Strahlungstransport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buschmann, N. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Atmosphaerenphysik

    2001-07-01

    Inhomogeneities in cirrus clouds have an important impact on radiative transfer calculations in climate models. Compared to homogeneous clouds, inhomogeneities within clouds decrease reflectivity and result in an increased transmission of solar radiation through the cloud towards the surface. A quantitative investigation of this effect is still to be done. In-situ and remote sensing data of 11 cirrus clouds are used to investigate horizontal inhomogeneities. The 3-dimensional radiative transfer model GRIMALDI is used to calculate radiative flux densities and absorption for a cloudy atmosphere. Comparisons between homogeneous and heterogeneous calculations show, that the homogeneous assumption can cause relative errors up to {+-} 30% for radiative flux densities and absorption especially for tropical cirrus clouds. Mid-latitude cirrus clouds with mean optical thickness smaller than 5 and minor inhomogeneity result in relative errors smaller than {+-} 10% for radiative flux density and absorption. A correction scheme is developed to account for horizontal inhomogeneity in optically thick cirrus clouds in homogeneous radiative transfer calculations. This way, for a known horizontal distribution of optical thickness, relative errors of radiative properties can be reduced to a maximum of {+-} 10%. (orig.) [German] Inhomogenitaeten in Cirrus-Wolken spielen insbesondere bei Strahlungstransportrechnungen in Klimamodellen eine bedeutende Rolle. Im Vergleich zur homogenen Wolkenbetrachtung verringern Inhomogenitaeten die Reflektivitaet der Wolken und fuehren zu einer hoeheren Transmission solarer Strahlung durch die Wolke zum Erdboden. Eine quantitative Untersuchung dieses Effekts steht allerdings bislang aus. Flugzeugmessungen sowie Fernerkundungsdaten von insgesamt 11 Cirrus-Wolken werden auf ihre horizontale Inhomogenitaet untersucht. Das 3-dimensionale Strahlungstransportmodell GRIMALDI wird fuer die Berechnung solarer Strahlungsflussdichten und Absorption in bewoelkter

  13. Der sprechende Leib : die Semiotiken des Körpers am Ende des l8. Jahrhunderts und ihre hermetische Tradition

    OpenAIRE

    Böhme, Hartmut

    2009-01-01

    Es gehört zur Dialektik der Aufklärung bereits im 18. Jahrhundert, daß [die] Rationalisierungen des Leibes eine Fülle von sowohl ästhetischen wie medizinischen Kritiken und Alternativen hervortrieb, von denen hier ein Strang näher charakterisiert werden soll, nämlich die Leibkonzepte, die auf vormoderne Semiotiken des Körpers zurückgehen, auf hermetische medizinische Traditionen zumal. Kann man die mechanistische Medizin und moralische Disziplin als Strategien der "Entsemiotisierung" verstehe...

  14. Rezension: Ada Lovelace. Die Pionierin der Computertechnik und ihre Nachfolgerinnen von Sybille Krämer (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Schabschneider

    2015-12-01

    Full Text Available Ein aktueller von Sybille Krämer herausgegebener Sammelband beleuchtet die Bedeutung der Computertechnik-Pionierin Ada Lovelace. Bettina Schabschneider hat den Band einer detaillierten Lektüre unterzogen und für die MEDIENIMPULSE rezensiert …

  15. Aircraft produced particles and their interaction with contrails, cirrus clouds and climate (PAZI); Partikel aus Flugzeugtriebwerken und ihr Einfluss aus Kondensstreifen, Zirruswolken und Klima (PAZI)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaercher, B.; Schumann, U. (eds.)

    2003-07-01

    PAZI is a national research project supported by the German Secretary of Education and Research (BMBF) through the Helmholtz-Gesellschaft Deutscher Forschungszentren (HGF). Research in PAZI is performed in concert with the projects SiA, INCA, PartEmis, and PARTS funded by the European Commission. PAZI investigates the interaction of aerosols with cirrus clouds, with an emphasis on aviation-produced aerosols and contrails, and their impact on atmospheric composition, radiation, clouds, and climate. Besides presenting summaries of individual workpackages, this final project report summarizes important results obtained and highlights the following issues: Formation and evolution of black carbon (BC) particles in burners and jet engines; physico-chemical characterization of aircraft-produced BC particles; measured freezing properties of liquid and BC particles; calculated global atmospheric distribution of BC; observed differences in cirrus properties between clean and polluted air masses; correlations between air traffic and cirrus cloud cover deduced from satellite observations; process studies of aerosol-cirrus interactions; parameterization of cirrus cloud formation; representation of ice supersaturation and cirrus clouds in a climate model and possible aviation impact on global cirrus properties. (orig.) [German] PAZI ist ein vom Bundesministerium fuer Bildung und Forschung (BMBF) gefoerdertes und im Rahmen der Helmholtz-Gesellschaft Deutscher Forschungszentren (HGF) durchgefuehrtes Verbundprojekt. In PAZI sind Teile der von der Europaeischen Kommission gefoerderten Vorhaben SiA, INCA, PartEmis, and PARTS integriert. Es wird die Aerosol-Zirruswolken-Wechselwirkung untersucht, mit einem Schwerpunkt aus Partikeln aus dem Luftverkehr und Kondensstreifen sowie deren Einfluss auf Spurenstoffverteilung, Strahlung, Wolken und Klima. Neben den Berichten einzelner Arbeitsgruppen gibt dieser Endbericht eine Zusammenschau und Bewertung folgender Hauptergebnisse: Bildung und

  16. Sprachbewusstheit und ihr Einsatz von Jugendlichen, die Deutsch als Tertiärsprache in der Slowakei lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Juhásová

    2016-10-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag erörtert die derzeit in der Fremdsprachenforschung stark betonte Bedeutung von bewusstem Lernen, insbesondere beim Erwerb der zweiten beziehungsweise der weiteren Fremdsprache. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht die Sprachbewusstheit beim Erwerb des Deutschen als Tertiärsprache sowie jene Rolle, die ihrem Einsatz von Schülern der neunten Klasse der neunjährigen Grundschule in der Slowakei zugeschrieben wird. Der empirische Teil thematisiert die aus der Befragung gewonnenen Daten zu lernindividuellen Faktoren beim L3-Lernen, zum Umgang jugendlicher Lernender mit ihrem (fremd-sprachlichen Vorwissen sowie mit ihren sprachlernbezogenen Erfahrungen beim Erwerb des Deutschen als zweiter Fremdsprache und erarbeitet daraus Herausforderungen für die Praxis des DaF-Lernens und -Lehrens. The submitted article deals with the notion of language awareness which is especially accentuated as the means of second language acquisition. Language awareness becomes the centre of attention in terms of mastering German language as the third language and its role on the 9th grade of primary school in Slovakia. Empirical part is based on data obtained by questionnaire method provided by students. Students are explaining their relation towards second language learning as well as their experiences with L3 followed by deductions for further learning and practice of German as a foreign language.

  17. UNTERSUCHUNG DER HÖHE DER TAGEBAU STROSSEN MIT SCHAUFELRADBAGGER-BANDWAGEN-KOMPLEXEN UND IHR FÖRDERVOLUMEN IN ABHANGIGKEIT VON DER TAGEBAUTEUFE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislav Živković

    1999-12-01

    Full Text Available Es wurde eine funktionale Adhängigkeit der Strossenhöhe und des Fördervolumens eins Schaufelrad bagger-Bandwagen-Komplexes von der Tagebauteufe untersucht. Die Zusammenhänge zwischen Abbauforschritt, Fördervolumen, Strossenhöhe und Tagebauteufe wurden eben falls festgestellt.

  18. Influence of ``short`` cracks on fracture mechanics material characteristics - methods of determination and their effects; Einfluss ``kurzer`` Risse auf die bruchmechanischen Werkstoffkennwerte - Bestimmungsmethoden und ihre Auswirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roos, E.; Silcher, H.; Eisele, U. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt

    1998-11-01

    The methods applicable to determining fracture mechanics characteristics of the threshold toughness, published in various recommendations and draft standards, are compared and evaluated. The methods are put to the test and comparatively analysed using compact tensile specimens (CT), standardized three-point bending specimens (TPB), and TPB specimens with short cracks. It is shown that only the physical crack initiation value J{sub i} yields results that can be applied for comparative evaluations. (orig./CB) [Deutsch] Die fuer das Uebergangsgebiet der Zaehigkeit in verschiedenen Pruefempfehlungen und Normvorschlaegen veroeffentlichten Verfahren zur Bestimmung bruchmechanischer Kennwerte werden gegenuebergestellt und bewertet. Anhand von Kompaktzugproben (CT), Standard Drei-Punkt-Biegeproben (TPB) und TPB-Proben mit kurzen Rissen werden diese Verfahren angewandt und die Ergebnisse verglichen. Es zeigt sich, dass nur der physikalische Risseinleitungswert J{sub i} fuer alle untersuchten Probenformen vergleichbare und uebertragbare Ergebnisse liefert. (orig.)

  19. Die Ausbreitung der Erzengelwurz (Angelica archangelica L.) und ihres Hochstaudenröhrichts (Convolvulo-Archangelietum) im Raum Osnabrück : mit 1 Tabelle

    OpenAIRE

    Weber, Heinrich E.

    2013-01-01

    Die früher im Osnabrücker Raum fehlende Erzengelwurz (Angelica archangelica L.) hat sich im Zuge einer allgemeinen Ausbreitung in den letzten beiden Jahrzehnten am Mittelland- und Stich kanal angesiedelt. Sie tritt hier in der ssp. archangelica auf. Das am noch unverbauten Westufer des Stichkanals zwischen Osnabrück und Pente besonders reichlich entwikkelte Calystegio-Archangelietum PASS. 64 ist durch eine Vegetationstabelle dokumentiert. Die Ufer der parallel zum Kanal verlaufenden Hase werd...

  20. Right-Wing Extremism in Germany and the Consequences for the Armed Forces (Rechtsextreme orientierungen in deutschland und ihre folgen fuer die bundeswehr)

    Science.gov (United States)

    2001-06-01

    Magdeburgerin an den Vorsitzenden Richter im Prozess urn die Ermordung eines Mosambikaners, dass sie ,..das Vaterland nach dem Krieg nicht ftir fiinfzig Pfen... inden vorstellen, in der Bundeswehr freiwil- 53 lig Dienst zu leisten. Erhalten bleibt jedoch die Tendenz im. Antwortverhalten auf die beiden Skalen und

  1. Regional coverage of contrails from satellite data and their radiative forcing; Regionale Kondensstreifen-Bedeckung aus Satellitendaten und ihr Einfluss auf den Strahlungshaushalt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, R.

    2000-07-01

    An operational contrail detection algorithm is applied to day and night overpasses of the Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR). From the classification results the daytime and nighttime coverage by linear shaped contrails over Western Europa is derived. The annual daytime average for the analyzed region of 0.75% shows a strong annual cycle with 1.0% coverage during winter and 0.4% during summer. The day/night ratio reaches the factor 3. Using the radiance contrasts in the 11 {mu}m channel for contrail and adjacent pixels an average visible optical depth for the observed contrails of 0.1 is derived. This leads to an annual mean top of atmosphere radiative forcing by contrails over Central Europe in the range of 0.03 W/m{sup 2} to 0.08 W/m{sup 2}, which is about one magnitude smaller than prior studies suggest. The highest annual mean contrail forcing exceeds 0.12 W/m{sup 2} over Northeastern France, Belgium, Great Britain and Hungary. (orig.) [German] Ein operationelles Kondensstreifen-Erkennungsverfahren wird auf Tag- und Nacht-Ueberfluege des Advanced Very High Resolution Radiometer (AVHRR) angewandt. Aus den Klassifizierungsergebnissen wird die mittaegliche und naechtliche Bedeckung durch linienhafte Kondensstreifen ueber Westeuropa abgeleitet. Das Jahresmittel der Bedeckung am Tag betraegt 0,75% und zeigt einen ausgepraegten Jahresgang mit 1% im Winter und 0,4% im Sommer, sowie einen starken Tag/Nacht-Unterschied mit einer Amplitude von 3. Mit Hilfe von Strahldichtekontrasten im 11 {mu}m Kanal zwischen Kondensstreifen und benachbarten Pixeln wird fuer die erkannten Kondensstreifen eine durchschnittliche optische Dicke im sichtbaren Spektralbereich von 0,1 abgeschaetzt. Daraus ergibt sich am Oberrand der Atmosphaere ein mittlerer auf Kondensstreifen zurueckzufuehrender Strahlungsantrieb zwischen 0,03 W/m{sup 2} und 0,08 W/m{sup 2}, was eine Groessenordnung unter den Ergebnissen bisheriger Studien liegt. Die hoechsten Jahresmittel mit mehr als 0,12 W

  2. Führung und Machiavellismus

    NARCIS (Netherlands)

    Belschak, F.D.; den Hartog, D.N.; Felfe, J.

    2015-01-01

    In diesem Beitrag wird der Zusammenhang zwischen Führung und Machiavellismus aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachtet. Zum einen werden neuere Forschungsergebnisse referiert, wie machiavellistische Mitarbeiter auf verschiedene Führungsstile ihres Vorgestzten reagieren und so mit Hinblick auf

  3. Coaching und Psychotherapie: Grenzen und Gemeinsamkeiten

    OpenAIRE

    Grimmer, B; Neukom, M

    2010-01-01

    Zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Coaching und Psychotherapie gab es bisher keine wissenschaftlichen Studien. Vor allem in der Coaching-Literatur wird zwar immer wieder eine klare Abgrenzung beider Verfahren gefordert und ihre Unterschiedlichkeit und Eigenständigkeit betont. Dabei wird argumentiert, dass die Trennungslinie zwischen gesund (Coaching) und krank (Psychotherapie) verläuft, aber ohne diese Gegenüberstellung weiter zu problematisieren oder wissenschaftlich zu analysie...

  4. Transport of sediments in Himalaya-Karakorum and its influence on hydropower plants; Sedimenttransportprozesse im Himalaya-Karakorum und ihre Bedeutung fuer Wasserkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palt, S.M.

    2001-07-01

    of a cascade of staircase local falls. Their distance in-between the falls as well as their height difference at the steps is strongly depending on the river slope. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit beschaeftigt sich mit den Sedimenttransportprozessen in alpinen Gebirgsregionen und deren Auswirkungen auf Wasserkraftanlagen. Ziel der Arbeit ist es, zum Verstaendnis des natuerlichen Sedimenttransportes mit der fuer Gebirgsregionen typischen Charakteristik von 'High Magnitude-Low Frequency - Prozessen' beizutragen, um eine den Transportverhaeltnissen geeignete Auslegung von geplanten Wasserkraftanlagen zu finden. Am Beispiel der Gebirgsregion des Himalaya-Karakorums werden die komplexen Transportvorgaenge im grossraeumigen Raum des Makromassstabes erlaeutert. Dabei wird auf die Massentransporte eingegangen, die durch Naturgefahren wie Erdbeben, Felsgleitungen, Erdrutsche, Muren, Gletscherbrueche und Hochwaesser ausgeloest werden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Durchfuehrung von umfangreichen Naturmessungen im untergeordneten Raum des Mesomassstabes im Bereich von einzelnen Flussabschnitten. Die Naturmessungen umfassen morphologische und topographische Aufnahmen, Abfliessmessungen, Geschiebe- sowie Schwebstoffmessungen an 16 Gebirgsfluessen eines insgesamt 80000 km{sup 2} grossen Projektgebietes im Himalaya-Karakorum. Aufgrund der extremen Verhaeltnisse der Gebirgsfluesse der Region hinsichtlich vorhandener Korngroesse des Bettmaterials sowie die Groessenordnung der Fliessgeschwindigkeiten wurde fuer die Untersuchungen eigens der mobile Geschiebesammler B-69 entwickelt, gebaut und auf seine hydraulische und sedimentologische Effizienz hin geprueft. Der Einsatz des B-69 hat sich im Feld bewaehrt und ist fuer weitere Anwendungen bei Hochwasserereignissen in kiesfuehrenden Fluessen geeignet. Als massgebender Parameter zur Beschreibung der Morphologie, der Stroemung, der Sohlenstabilitaet und des Geschiebetransportes von Gebirgsfluessen im

  5. Electricity supply to other suppliers` grids and resulting pay contracts. Some remarks on regulatory policy; Stromeinspeisung und ihre Verguetung. Ordnungspolitische Ueberlegungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mutschler, U.

    1995-07-01

    Even though the supply of electricity to other suppliers` grids is a possibility compensating to a certain degree the competitive disadvantage created by the monopolistic distribution of supply areas, the pay contracts currently concluded for such purchases have moved far away from the original regulatory intent and the principles of economic efficiency. The market domination of a regional supplier is reduced by a broader basis for competition on the electricity markets, and the pay contracts currently concluded will no longer be tolerable. As long as preference is given to electricity generated from some specific sources to the disadvantage of other sources, it seems opportune to relate payment and support to investment costs and requirements for technological progress, instead of subsidizing the sources of solar and wind energy which are very cheap anyhow. (orig./HP) [Deutsch] Auch wenn Einspeisungen in fremde Netze in der Tendenz geeignet sind, den Wettbewerbsnachteil der Geschlossenheit dieser Versorgungsgebiete auszugleichen, so hat sich jedenfalls die Verguetung fuer derartige Einspeisungen von ihrer ordnungspolitischen Legitimationsgrundlage und Rationalitaet inzwischen erheblich entfernt. Bei einer staerkeren wettbewerblichen Oeffnung der Elektrizitaetswirtschaft nimmt die Marktbeherrschung des Flaechenversorgers an Intensitaet ab, Fremdeinspeisungen auf der Basis heutiger Verguetungsmodelle sind dann nicht mehr hinnehmbar. Solange die Einspeisung aus bestimmten Quellen besondere Foerderung erfaehrt, erscheint es angezeigt, an die Investitionskosten anzuknuepfen und die Foerderung mit Anforderungen an technologische Fortschritte zu verbinden, statt die ohnehin kostenlosen Einsatzenergien Sonne und Wind weiter zu verbilligen. (orig./HP)

  6. Models for a zero-yield energy rise and their economic implications. Pt. 2. Effects of energy taxation and compensation; Modelle einer aufkommensneutralen Energiepreiserhoehung und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen. T. 2. Auswirkungen der Energiebesteuerung und Kompensation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlhaas, M. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin (Germany); Welsch, H. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin (Germany)

    1995-06-01

    The authors present and compare various models on the effects of energy price rises through taxation. Such taxes could be introduced within the framework of energy and climate protection policies. (UA) [Deutsch] Es werden mehrere Modelle vorgestellt und verglichen, welche die wirtschaftlichen Auswirkungen von Energiepreiserhoehungen durch Steuern untersuchen, die im Rahmen einer Energie- und Klimaschutzpolitik eingefuehrt werden koennten. (UA)

  7. The EU Offshore Safety Directive and its potential effects. Opportunity or handicap?; Die EU Offshore Safety Directive und ihre moeglichen Auswirkungen. Chance oder Handicap?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwiederowski, Claudia [RWE Dea AG, Hamburg (Germany)

    2014-07-01

    The purpose of the EU Offshore Safety Directive, which took effect on 18 July 2013, is to define minimum requirements for the prevention of severe accidents in connection with offshore crude oil or natural gas activities of any kind and the containment of the follow-on effects of such accidents. This is without question a logical consequence of the offshore incidents seen around the globe over the past decades. An interesting question in this context is for whom the EU Offshore Safety Directive has become an opportunity and for whom a handicap. [German] Ziel der am 18. Juli 2013 in Kraft getretenen EU Offshore Safety Direktive ist die Festlegung von Mindestanforderungen fuer die Verhinderung schwerer Unfaelle bei Offshore-Erdoel- bzw. - Erdgasaktivitaeten und die Begrenzung etwaiger Unfallfolgen. Nach den weltweiten Offshore- Ereignissen der vergangenen Jahrzehnte ist dies ohne Zweifel eine logische Entwicklung. Nun stellt sich die Frage: Fuer wen entwickelt sich die EU Offshore Safety Directive zur Chance, fuer wen zum Handicap?.

  8. Current developments on the coal and gas markets and their retroactive effects on the Merit Order; Aktuelle Entwicklungen auf den Kohle- und Gasmaerkten und ihre Rueckwirkungen auf die Merit Order

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hecking, Harald; Cam, Eren; Schoenfisch, Max; Schulte, Simon [ewi Energy Research and Scenarios gGmbH, Koeln (Germany)

    2017-06-15

    Coal and gas continue to play a significant role in the European power generation system, especially in Germany. According to the AG energy balances, the share of hard coal in German gross electricity generation in 2016 was 17.2% and natural gas 12.4%. In addition to the CO{sub 2} price, the prices for steam coal and natural gas are a key factor in determining which gas or coal power station is in Merit Order and whether it comes to a fuel switch. Declining gas prices have been rising sharply since the middle of 2016, and the volatile prices for steam coal have been rising. This article discusses the developments and factors responsible for these developments, which could be expected in the near future, and the implications for the gas-coal spread in the electricity market. [German] Kohle und Gas spielen weiterhin eine bedeutende Rolle im europaeischen Stromerzeugungssystem, insbesondere in Deutschland. Laut AG Energiebilanzen lag 2016 der Anteil der Steinkohle an der deutschen Bruttostromerzeugung bei 17,2 % und der von Erdgas bei 12,4 %. Neben dem CO{sub 2}-Preis sind die Preise fuer Kesselkohle und Erdgas massgeblich dafuer verantwortlich, welches Gas- bzw. Kohlekraftwerk welche Position in der Merit Order einnimmt und ob es zu einem Fuel Switch kommt. Sinkende Preise beim Gas stehen seit Mitte 2016 stark gestiegenen und volatilen Preisen fuer Kesselkohle gegenueber. Dieser Artikel diskutiert, welche Entwicklungen und Faktoren fuer diese Entwicklungen verantwortlich sind, womit in naher Zukunft zu rechnen sein koennte und welche Implikationen dies fuer den Gas-Kohle-Spread im Strommarkt hat.

  9. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    ür Sie Verschiedenes zusammengetragen. So unternimmt es Helmut Hostnig, die Umsetzung eines chinesischen Märchens in eine Radiosendung so eingehend zu beschreiben, dass sie als Anleitung zum unterrichtspraktischen Do it yourself dienen kann. Christian Berger verlängert seine inzwischen schon traditionsreichen Ausführungen zum Urheberrecht und Klaudia Mattern erläutert wie mit dem MegaZine3–Tool jede pdf–Datei mit einem Doppelklick in eine Onlinepublikation mit Pageflip–Effekt umgewandelt werden kann. Barbara Buchegger berichtet dann vom Safer Internet Day und hält fest, dass die Projekte der Schulen immer besser werden und der Kompetenzzuwachs spürbar ist. Und Christian Schreger berichtet vom „Digitalen Tagebuch“ seiner M2, das im Mai 2000 startete und für zwei Monate geplant war. Inzwischen sind 13 Jahre daraus geworden.Das Ressort Bildung/Politik kann diesmal zwei bemerkenswerte Artikel präsentieren: So untersucht Karl H. Stingeder im ersten Teil (seiner Artikelserie 10 Jahre nach dem Irakkrieg von 2003 die fatale Rolle der embedded journalists und damit die Funktion von Manipulation und Propaganda im medientechnisch unterstützten info war. Dabei wird klar, dass die objektive Berichterstattung, für die Stingeder Kriterien anbietet, mit dem Sturz Saddam Husseins, der nie Massenvernichtungswaffen besaß, in eine einseitige und subjektive verwandelt wurde. Dass das Morden im Zeitalter von High-Tech-Rüstung und digitalen intelligenten Waffen nach wie vor ein grausames und brutales Geschäft ist, steht dabei genauso vor Augen wie die Tatsache, das Politik, Militär, Fernsehsender und andere berichtende Medien den Anspruch auf Wahrheit durch gezielte Täuschung, bewusste Lüge und propagandistische Falschinformation ersetzt haben. Ein Zusammenhang, dem auch die deutsche politische Publizistin Jutta Ditfurth immer wieder auf der Spur ist, wenn sie Informationen liefert, die in den Mainstream-Medien untergehen. Alessandro Barberi hat deshalb ihr j

  10. Models of a zero-sum energy price increase and their economic effects. Pt. 1. Models of energy taxation and compensation; Modelle einer aufkommensneutralen Energiepreiserhoehung und ihre wirtschaftlichen Auswirkungen T. 1. Modelle der Energiebesteuerung und Kompensation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlhaas, M. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung, Berlin (Germany); Welsch, H. [Energiewirtschaftliches Inst. an der Univ. zu Koeln (Germany)

    1995-03-01

    This two-part article makes various proposals for an energy taxation and describes and discusses already published analyses of the effects of such measures. The first part begins with a review of principal alternatives of energy taxation and its compensation. Working from this basis it assesses the theoretical properties of the concrete models proposed. The second part contains a systematic presentation of analyses of the economic effects of the proposed models and examines where the results of these analyses are in agreement and where they disagree. It then endeavours to point out the weak and strong points of the empirical methods applied and attempts an interpretation of the results with this in mind. (orig.) [Deutsch] In dieser zweiteiligen Artikelserie werden verschiedene Vorschlaege fuer eine Energiebesteuerung und vorliegende Wirkungsanalysen fuer diese Vorschlaege systematisch dargestellt und diskutiert. Der erste Teil beginnt mit einer Betrachtung grundsaetzlicher Alternativen der Energiebesteuerung und der Kompensation. Darauf aufbauend sollen konkrete Vorschlaege bezueglich ihrer theoretischen Eigenschaften beurteilt werden. Im zweiten Teil werden Analysen der wirtschaftlichen Auswirkungen dieser Vorschlaege systematisch dargestellt. Hierbei wird untersucht, inwieweit die Ergebnisse verschiedener Analysen einander bestaetigen oder widersprechend. Danach soll herausgearbeitet werden, welche Staerken und Schwaechen die angewandten empirischen Methoden aufweisen und wie die Ergebnisse vor diesem Hintergrund zu interpretieren sind. (orig.)

  11. Subjektive Kompetenzeinschätzung von Studierenden und ihre Leistung im OSCE [Student´s self-assessment of clinical competence and objective clinical performance in OSCE evaluation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jünger, Jana

    2006-08-01

    Full Text Available [english] Overestimating one's clinical competence can be dangerous to patient's safety. Therefore the goal of this study was to identify students with high confidence in their own clinical competence but low performance in objective assessment. 171 students in the 14 week course in internal medicine completed the clinical skills-related self-assessment expectations (SE and were tested in a 12 station OSCE. Both measures were obtained within three days. In total we identified 16% of students who overestimated their performance in clinical skills compared to their OSCE-results. Male students significantly more oversestimated their clinical compltence (31% than female students. One possible cause may be the lack of corrective experiences during clinical traineeship leading to the misconception of own performance. Further validation and the integration of a counselling program for these students seem necessary. [german] Die Selbstüberschätzung ärztlicher Kompetenzen kann weitereichende Konsequenzen für die Patientensicherheit haben. Aus diesem Grunde initiierten wir eine Studie zur Identifizierung von Studierenden, die ihre klinische Kompetenz als sehr gut einschätzen, jedoch eine unzufriedenstellende objektive klinisch-praktische Performanz aufweisen. 171 Studierende des 14-wöchigen Blockes Innere Medizin an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg füllten einen Selbsteinschätzungsfragebogen zur klinischen Kompetenz aus und wurden in einem 12-Stationen OSCE evaluiert. Beide Messungen wurden innerhalb von drei Tagen vollzogen. Insgesamt konnten 16% der Studierenden identifiziert werden, die sich verglichen mit den OSCE-Ergebnissen, bezüglich ihrer klinisch-praktischen Fertigkeit selbst überschätzen. Dabei überschätzen sich signifikant mehr männliche (31% als weibliche (8% Studierende. Eine mögliche Erklärung für den Sachverhalt der studentischen Fehleinschätzung klinischer Kompetenzen könnte in fehlenden korrigierenden R

  12. Blogs und Journalismus – Konkurrenz oder Ergänzung? – Das Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Saskia Leidinger

    2015-12-01

    Full Text Available Mit der Frage, ob „Blogs und Journalismus - Konkurrenz oder Ergänzung“ sind, beschäftigt sich Saskia Leidinger in dem gleichnamigen Essay über „das Verhältnis von Blogs und Journalismus in Deutschland“. In vergleichender Perspektive richtet die Autorin ihr Hauptaugenmerk auf die Arbeitsweise sowie die Eigen- und Fremdwahrnehmung von Bloggern und Journalisten, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszustellen und ihre je spezifische Funktion innerhalb der der heutigen Informationsgesellschaft einzugrenzen.

  13. Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Seßar-Karpp

    2003-11-01

    Full Text Available Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

  14. Photobiologisch aktive Beschichtungsmasse und ihre Verwendung

    OpenAIRE

    Danz, R.; Elling, B.; Buechtemann, A.

    2005-01-01

    DE 19935179 A UPAB: 20010515 NOVELTY - A photobiologically active coating mass containing (a) a visible light-transparent polymeric binder and (b) an active substance which is electronically excitable by visible light and produces singlet oxygen and/or organic radicals is new. ACTIVITY - Antibacterial; virucide. USE - The coating mass is useful in plant protection, food, medical and textile technology, sanitation and environmental protection. In particular, it can be used for the coating of p...

  15. Dental-Implantate und ihre Werkstoffe

    Science.gov (United States)

    Newesely, Heinrich

    1983-07-01

    Some new trends in materials for dental implants, which also effect in the operative techniques and implant design, are described. Advantages and shortcomings of the different material types are exemplified and correlated with their bioinert resp. bioactive functions. The practical interest in metallic implants focussed in titanium resp. oxide ceramics in the ceramic field, whereas the special goal of implant research follows from the improvement of the bioactive principle with loaded calcium phosphate implants.

  16. Gesundheitsbewußtsein, berufliche Belastung und Bewältigungsverhalten von ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten : unter Berücksichtigung von Kinderpsychiatern und Kinderpsychotherapeuten

    OpenAIRE

    Müller, Ute Wilma

    2007-01-01

    Psychotherapeuten sollten, um eine qualitativ gute Therapie machen zu können, so gesund wie möglich sein, geistig, seelisch und körperlich. Diese Arbeit untersucht, ob sich Psychotherapeuten entsprechend ihres Fachwissens selber gesund verhalten und für sich sorgen und wie sie im Hinblick auf ihre berufliche Belastung ihre Ausbildung und Berufszufriedenheit einschätzen. Bei der Erfassung des Gesundheits- und Bewältigungsverhaltens lag neben allgemein bekannten Gesundheitsmaßnahmen ein Aug...

  17. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1994-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Grosskurth P. (1993): Melanie Klein - ihre Welt und ihr Werk. Stuttgart. Deegener, G. /Dietel, B. /Kassel, H. /Matthaei, R. /Nodl, H. (1992) Neuropsychologische Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen. Weinheim. Buchholz, M. B. (1993): Dreiecksgeschichten. Eine klinische Theorie psychoanalytischer Familientherapie. Gottingen. Heinl, P. (1994)- Maikäfer flieg, dein Vater ist im Krieg ... Seelische Wunden aus der Kriegskindheit. Münc...

  18. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  19. Zwergsatelliten und Sternriesen

    Science.gov (United States)

    Baade, Dietrich; Kuschnig, Rainer

    2017-03-01

    Leuchtkräftige Sterne sind schwierig: Fär Fotometrie mit großen Teleskopen sind sie zu hell, und ihre geringe Zahl macht konventionelle Lösungen unwirtschaftlich, besonders im Weltraum, wo die äußerste Präzision gegeben wäre. Mit einer Mini-Armada von Nanosatelliten haben Ingenieure und Astronomen aus Kanada, Österreich und Polen nun die Lösung gefunden - auch schon für viele wissenschaftliche Fragen.

  20. Ein bunter Hund, die tool-box und lipstick lesbians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2007-11-01

    Full Text Available Sara Mills legt eine Einführung in die Diskursanalyse vor, die durch ihre Ausrichtung am Forschungsprozess und ihr Interesse an der Vielzahl von Diskursen überzeugt. Aus dem Wald von Einführungen ragt sie heraus durch ihre Konzentration auf gesellschaftskritische Fragen, wie sie unter anderem vom Feminismus aufgeworfen wurden, und vertritt ein engagiertes Wissenschaftsverständnis.

  1. Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Wie kann der optimale, kombinierte Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine aussehen, bei dem professionelle Übersetzerinnen sich auf Maschinenübersetzungen stützen können. Ihr Arbeitseinsatz und die Qualität des Übersetzungsprodukts müssen übereinstimmen und die Zieltexte sollen gebrauchstaug...

  2. Sensorische Lebensmitteluntersuchung und Prüfmethoden

    Science.gov (United States)

    Busch-Stockfisch, Mechthild

    Die Sensorik hat in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung gemacht. Wurde sie früher in erster Linie als analytische Methode und zur Qualitätsbeurteilung und Qualitätssicherung eingesetzt, um Produkteigenschaften mit den Sinnen (Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen) zu messen, ist ihr Einsatzgebiet heute vielfältiger und variabler.

  3. und Fremdsprachen im Prozess der Alphabetisierung und der ...

    African Journals Online (AJOL)

    Gemüseanbau, Fischfang und Viehzucht gehört. Die Landwirte, die von ihren täglichen. Tätigkeiten leben wollen, sind meist Analphabeten und können daher über ihre Projekte weder in der eigenen noch in der Fremdsprache schreiben. Deshalb werden in allen Regionen. Burkinas Alphabetisierungszentren gegründet ...

  4. Jugendliche Alltagsgestaltung und Identitätsbildung mit Fantasy-Rollenspielen - Schule öffnen für Elemente des Spiels und spielerische Aktionsformen

    OpenAIRE

    Riedel, Roman

    2005-01-01

    Gerade männliche Jugendliche nutzen in ihrer Pubertät und Adoleszenz zu einer gelingenden Gestaltung ihres Alltags und zur Ausbildung ihrer Identität zahlreiche Erscheinungsformen des Fantasy-Rollenspielens. In einem Prozess von Aneignung und Entäußerung integrieren dabei die Jugendlichen das überaus reiche multimediale Angebot, welches die Spiele bieten, in ihre Alltagsgestaltung, indem sie sich daraus spezifische Medien-, Text- und Ereignisarrangements bauen. Diese dienen einerseits der soz...

  5. Hybride Vorgehensmodelle und Lean Methoden in global verteilten Produktentwicklungsprojekten

    OpenAIRE

    Özcan, Gökhan; Drescher, Andreas

    2016-01-01

    Wettbewerbsvorteile erzielen vor allem Unternehmen, die schneller als ihre Wettbewerber auf Veränderungen von Märkten, Kunden und Technologien reagieren. Dies erfordert insbesondere in der Produktentwicklung eine hohe Flexibilität, weshalb Unternehmen von klassischen zu agilen bzw. hybriden Vorgehensmodellen wechseln und diese zusätzlich mit Lean Methoden unterstützen. Darüber hinaus konzentrieren sich Unternehmen zunehmend auf ihre Kernkompetenzen und kaufen je nach Projektbedarf Sek...

  6. Sport und Marken

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd

    2018-01-01

    Fußballspieler sind heutzutage viel mehr als nur Fußballer. Weltstars wie Cristiano Ronaldo, Neymar oder früher David Beckham und schon Pelé haben ihre Namen als Marken etabliert. Es gibt jedoch auch Negativbeispiele, bei denen trotz anfänglicher sportlicher Erfolge der Schuss eher nach hinten losging.

  7. Körper und Geschlecht im medizinischen Kontext : das Beispiel Brustkrebs

    OpenAIRE

    Reuter, Julia

    2006-01-01

    "Aktuelle Arbeiten der gender und science studies attackieren die 'moderne' dualistische Unterscheidung zwischen Natur und Kultur. Ihr Hauptkritikpunkt richtet sich gegen die Konzipierung der Moderne als ein Projekt wissenschaftlich-technische Rationalität, das zwischen politischer und epistemologischer Repräsentation, zwischen Kultur und Natur strikt trennt, gemäß der Vorstellung von Kultur als Ergebnis immanenter zeitlich und räumlich gebundener Verhandlungen und Konstruktionsleistungen und...

  8. Hauptschülers’ Conceptions of Work – An Exclusion from the Subjective Dissolution of Boundaries?/Hauptschüler und ihre Vorstellung von Arbeit – eine Ausgrenzung von der subjektivierten Entgrenzung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carolin Kölzer

    2011-10-01

    sich die Erfahrungen, die Hauptschüler mit Arbeit sammeln, einseitig auf atypische, unsichere Beschäftigungsverhältnisse mit hohem Prekaritätsrisiko konzentrieren sowie auf Normalarbeitsverhältnisse, beschränkt auf Berufe mit niedrigem Status, schlechter Bezahlung und hohen Gesundheitsrisiken. Privilegierte Tätigkeiten mit hohem Subjektivierungsgrad bleiben ihnen meist vorenthalten. Diese institutionell und sozial erzeugte eher einseitige Erfahrungskonzentration verursacht daher im Prozess der emotionalen Konditionierung einen eher engen Arbeitsbegriff. Gleichzeitig stellt Subjektivierung zusammen mit ihren Entgrenzungsphänomenenzunehmend eine „generelle Anforderungsstruktur an alle Beschäftigten“ (Lohr, Nickel 2005, 217 dar. Um sich auf „Arbeitsanforderungen mit höherem Gehalt an subjektiven Flexibilitäts- und Selbstgestaltungspotenzialen einzustellen“ (ebd., 221, – so meine These – bedarf es allerdings vorab einer differenzierteren Vorstellung von Arbeit, insbesondere ein Bewusstsein für die Subjektivierung von Erwerbsarbeit mit ihren Entgrenzungsphänomenen. Doch treten die befragten Hauptschüler mit einer eher einseitigen, negativen und vorwiegend fordistisch geprägten Perspektive auf Arbeit in den Lernprozess und später wahrscheinlich auch in den Arbeitsmarkt ein, wenn es Schule und Unterricht nicht gelingt, diese Vorstellungen zu erweitern und zu differenzieren. Insofern kann von einer Ausgrenzung von subjektiver Entgrenzung aufgrund eines unzureichenden Arbeitsbegriffes und einer mit aktuellen Anforderungen wenig kompatiblen Arbeitseinstellung gesprochen werden.

  9. Zur Beteiligung und Bedeutung von Großeltern in strittigen Sorgerechtsverfahren

    OpenAIRE

    Speidel, Leonie

    2009-01-01

    Die Beteiligung und Bedeutung von Großeltern in strittigen Sorgerechtsverfahren wurde anhand von 28 kinder- und jugendpsychiatrischen Gutachten über 36 Kinder analysiert. Die Beteiligung der Großeltern an familiären Interaktionen sowie ihre vielfältigen Rollen und Funktionen in der Familie nehmen nach der Trennung zu. Ihre Bedeutsamkeit steigt vor allem für ihre Enkel an. Vor der Separation unterstützen die Großeltern die Eltern in finanziellen Bereichen, im Haushalt und stundenweise i...

  10. Ökophysik: Plaudereien über das Leben auf dem Land, im Wasser und in der Luft

    Science.gov (United States)

    Nachtigall, W.

    Prof. em. Dr. rer. nat. Werner Nachtigall, geb. 1934, war als Zoophysiologe und Biophysiker Leiter des Zoologischen Instituts der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. In Forschung und Ausbildung hat er sich insbesondere mit Aspekten der Technischen Biologie und Bionik befasst und mit seinen Forschergruppen viele Basisdaten insbesondere zur Ökologie, Physiologie und Physik des Fliegens und Schwimmens aber auch zur Stabilität beispielsweise der Gräser erarbeitet. Lebewesen überraschen immer wieder durch ihre "Biodiversität", ihre hochspezifischen Ausgestaltungen und Anpassungen.

  11. Rezension zu: Kathrin Baumstark: „Der Tod und das Mädchen“. Erotik, Sexualität und Sterben im deutschsprachigen Raum zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Berlin u.a.: LIT Verlag 2016.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruth Isser

    2017-05-01

    Full Text Available Kathrin Baumstark bearbeitet das Motiv „Der Tod und das Mädchen“ anhand der im Spätmittelalter und der in der Frühen Neuzeit entstandenen bildenden Kunst Hans Selbald Behams, Hans Baldung Griens und Niklaus Manuel Deutschs. Dabei bezieht sie zeitgenössische Denkmodelle über Tod, Sterben und postmortale Existenz mit ein und kristallisiert damit die Konstruktion von Geschlechterrollen heraus. Dabei geht sie mit der von ihr ausgewählten Literatur kritisch um und bezieht in ihre Argumentation auch verschiedene Perspektiven und Diskurse mit ein.

  12. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  13. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  14. Transpersonale Aspekte von Musik und Imagination in der Traumatherapie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Maack, Carola

    2013-01-01

    Guided Imagery and Music nach Helen Bonny (GIM) und ihre Modifikationen haben sich in der Traumatherapie als sehr effektiv herausgestellt. In meinem Vortrag werde ich die Methode und ihre Anwendungen in der Traumatherapie vorstellen. Dabei gehe ich auch auf die Abgrenzung von Imagination im...... personalen und traunspersonalen Raum und deren jeweilige Bedeutung für traumatisierte Menschen in der unterschiedlichen Phasen ihrer Therapie ein. [The Bonny Methode of Guided Imagery and Music (GIM) and its modifications have shown to be quite effective in trauma therapy. In my presentation I will give...

  15. Frauen und Arbeit : der Fähigkeitenansatz

    OpenAIRE

    Nussbaum, Martha C.

    2003-01-01

    "Nussbaum entwickelt in diesem Artikel ihre Version des Fähigkeitenansatzes. Ausgehend von den Lebensgeschichten zweier indischer Frauen zeigt sie, wie verschiedene normative Konzepte die Veränderungen im Leben dieser Frauen bewerten. Sie benennt die Schwierigkeiten, die jeder interkulturelle Bewertungsrahmen meistern muss, kritisiert die dominierenden ökonomischen Ansätze, wie Pro-Kopf-Einkommen und Präferenzbefriedigung, und begründet, warum ein mit den grundlegenden Rechten und Freiheiten ...

  16. Preußische Verwaltung in der Provinz:Entstehung, Personal, Aufgaben und Leistungen der Kriegs- und Domänenkammer in Hamm 1767 bis 1806

    OpenAIRE

    Ditté, R. (Rainer)

    2011-01-01

    Gegenstand der folgenden Studie ist die Verwaltungstätigkeit der 1767 in Hamm für die Grafschaft Mark etablierten preußischen Provinzialverwaltungsbehörde während der knapp 40 Jahre ihres Bestehens. Ziel ist, ihre Aufgaben zu verdeutlichen und zu untersuchen, in welchem Maße ihr Handeln durch die Einbindung in die zentrale Verwaltungsorganisation bestimmt und durch die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen einer Epoche zögernd einsetzender Reformen beeinflusst wurde. Damit soll...

  17. Molekulare Systematik und Evolution der Spezies der Familie Arthrodermataceae (Dermatophyten)

    OpenAIRE

    Gräser, Yvonne

    2002-01-01

    Dermatophyten sind keratinophile Pilze, d.h. sie besiedeln und infizieren die Haut und ihre Anhangsgebilde (Haare, Nägel) bei Mensch und Tier. Die derzeit häufigsten durch Dermatophyten hervorgerufenen Infektionen sind die Onychomykose, Tinea pedis, Tinea capitis und Tinea corporis. Da Antimykotika nicht bei alle Erregern von Dermatophytosen gleich wirksam sind, sollte im Vordergrund einer Behandlung zunächst die korrekte Erregerdifferenzierung stehen. Konventionell erfolgt diese Differenzier...

  18. Integration und Ausgrenzung im Osten Europas : Beiträge für die 13. Tagung junger Osteuropa-Experten

    OpenAIRE

    2005-01-01

    Inhaltsverzeichnis: I. Integration und Ausgrenzung an der EU-Grenze - Elena Kropatcheva: Perspektiven der Integrationsmodelle Russlands (8-11); Silke Skilters: Estland, Lettland und Litauen zwischen Kooperation und Konkurrenz (12-16); Anne Wetzel: Die Grenze(n) zwischen der Ukraine und der EU: gibt es mehr als "drinnen" und "draußen"? (17-20); Katrin Böttger: Die Europäische Nachbarschaftspolitik und ihre integrierenden und ausgrenzenden Faktoren (21-24); Olaf Melzer: Russland im Europarat: D...

  19. Interdisciplinary analysis of the chances of implementation of an energy conservation and air pollution abatement policy. Adverse and favourable conditions for rational energy use in private households and their responsible decision-makers from an economic and social psychological perspective; Interdisziplinaere Analyse der Umsetzungschancen einer Energiespar- und Klimaschutzpolitik. Hemmende und foerdernde Bedingungen der rationellen Energienutzung fuer private Haushalte und ihr Akteursumfeld aus oekonomischer und sozialpsychologischer Perspektive

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hennicke, P.; Jochem, E.; Prose, F.

    1997-08-01

    The investigation attempted an analysis of the causes and remedies of the gap between ecological and climate-relevant requirements on the one hand and public and political action on the other hand. It presents a theoretical concept for an ecologically oriented social restructuring process which will support rational energy use and the appropriate research and development measures more strongly than it does now. While the Federal government intends a 25 % reduction of carbon dioxide emissions by 2005, an 80 % reduction is required on a long-term basis (e.g. by 2050). In view of this, the contribution of the German government is interpreted as a necessary but still insufficient contribution to sustainability. [German] Diese Studie erarbeitet einen Beitrag zur Analyse der Ursachen und Loesungsmoeglichkeiten fuer den Widerspruch zwischen umwelt- und klimarelevanten Handlungsnotwendigkeiten einerseits und den gesellschaftlichen Handlungsdefiziten andererseits. Weitergehend erbringt sie einen theoretisch-konzeptionellen Ansatz zum oekologischen Umbau der Industriegesellschaft. Dadurch wird konkret dazu beigetragen, die Politik zur rationellen Energieanwendung einschliesslich der Forschungs- und Entwicklungspolitik besser als bisher zu unterstuetzen. Ausgegangen wird von dem energie- und klimapolitischen Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2005 die CO{sub 2}-Emissionen gegenueber dem Referenzjahr 1990 um 25% zu reduzieren. Langfristig, bis etwa zum Jahr 2050, ist nach der Empfehlung der Klima-Enquete-Kommission eine CO{sub 2}-Reduktion um 80% erforderlich. Dieser Beitrag der Bundesrepublik zum internationalen Klimaschutz kann als notwendige, wenn auch noch nicht hinreichende Voraussetzung fuer eine 'zukunftsfaehige Entwicklung' (sustainability) in der Bundesrepublik interpretiert werden. (orig.)

  20. Genossenschaften und Franchising

    OpenAIRE

    Bonus, Holger; Wessels, Andrea Maria

    1998-01-01

    Die Neue Institutionenökonomik unterscheidet zwischen generellem (d.h. leicht weiterzugebendem) und spezifischem (d.h. schwer übertragbarem) Wissen. Die Industriewirtschaft beruhte weitgehend auf generellem Wissen. Die Unternehmensspitze hatte die beste Übersicht, was zu tiefgestaffelten Unternehmenshierarchien führte. Demgegenüber basiert die postindustrielle Wirtschaft in hohem Maße auf spezifischem Wissen. Insoweit hat die Basis den besseren Durchblick, weshalb ihr erhebliche Entscheidungs...

  1. Numeric models of distributed power generators and stores and their adaptation to the simulation softwaare (e.g. System NETOMAC). Simulation models for long-term operation. Project 5: Numeric models. Final report; Numerische Modelle der dezentralen Energieerzeuger und Speicher, und ihre Anpassung an die Simulationssoftware (u.a. System NETOMAC). Simulationsmodelle fuer den Langzeitbereich. Teilprojekt 5: Numerische Modelle. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Orths, A.; Bachry, A.; Lebioda, A.; Purmann, M.

    2003-09-01

    In the key project 'EDISON', new technologies for electric power supply are investigated systematically. This comprised the development of mathematical models for commercial planning software (NETOMAC) for different decentral power generation systems like cogeneration systems, wind power systems, PV systems and fuel cells. The models will provide integration scenarios including sites for optimal network integration, optimisation of network operation, and network feedback effects. Prior to the start of the project, the available planning software did not include such models, so that the effects of decentral power generation and storage systems in electric power supply grids could not be investigated. (orig.) [German] Im Leitprojekt 'EDISON' wird der Einsatz neuer Technologie in elektrischen Energieversorgungsnetzen systemtechnisch untersucht. Dafuer werden sowohl fuer verschiedene Speicher wie Batteriespeicher, als auch unterschiedliche dezentrale Erzeugungseinheiten wie BHKW, Windkraftanlagen, Photovoltaikanlagen und Brennstoffzellen mathematische Modelle fuer uebliche Planungssoftware (NETOMAC) erarbeitet. Mit den Modellen sollen Einsatzszenarien fuer diese Betriebsmittel abgeleitet und anhand dynamischer Simulationsrechnungen Standorte der optimalen Netzanbindung, die Optimierung des Netzbetriebs und Netzrueckwirkung untersucht werden koennen. Vor Beginn des Projektes fehlten entsprechende Modelle in vorhandener Planungssoftware, so dass die Wirkung von dezentralen Erzeugern und Speichern in elektrischen Energieversorgungsnetzen nicht untersucht werden konnte. (orig.)

  2. Zwischen Kunst und Trash Paul Morrissey's Warhol-Trilogie FLESH/TRASH/HEAT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Wintersteiger

    2014-12-01

    Full Text Available Von den einen als Avantgarde, im Sinne der Warhol'schen (Film-Kunst, von den anderen als Sexploitation oder Kommerzfilm gesehen, lassen sich anhand der von Andy Warhol produzierten Trilogie FLESH, TRASH und HEAT Spannungen zwischen den Polen 'Kunst' und 'Trash' des Phänomens Kultfilm ausmachen. Neben einem kurzen Versuch einer Definition des Kultfilms und der Spannungen zwischen Trash und Underground, unternimmt es der folgende Beitrag, unter Rekurs auf Begrifflichkeiten wie Camp und Sexploitation und TheoretikerInnen wie Susan Sontag, Pierre Bourdieu oder Steven Shaviro, die drei Filme zum einen auf ihre spezielle Ästhetik und ihren gesellschaftlichen und poetischen Inhalt hin analysieren, zum anderen sollen sie in den Kontext ihrer Entstehungszeit gestellt werden. Abschließend soll im Rahmen einer zusammenführenden Betrachtung der Filme und ihres (theoretischen Zusammenspiels versucht werden, das Konzept des Kultfilms eigens zu reflektieren.

  3. Infectious spondylitis and its differential diagnosis; Spondylitis und ihre Differenzialdiagnosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erlemann, Rainer [Helios St. Johannes Klinik, Duisburg (Germany). Inst. fuer Radiologie; Hoogeveen, Anja [AKH Viersen (Germany)

    2012-06-15

    Infectious spondylitis can be diagnosed early and reliably by MRI, given that the most important diagnostic criteria are present. These criteria are bone marrow edema adjacent to two contiguous vertebral end plates, disk space of high signal intensity and enhancement of bone adjacent to two contiguous vertebral end plates and of the disk space. If not all of these criteria are present, diagnostic accuracy decreases. Erosive osteochondritis, spondylarthritis, osteoporotic fractures of two contiguous vertebral end plates, active Schmorl's nodes as well as neuropathic spine may mimic an infectious spondylitis. This paper presents typical and atypical morphologic patterns of infectious spondylitis as well as the differentiation criteria from the above mentioned diseases. (orig.)

  4. Significance and occurrence of gas hydrates in offshore areas; Bedeutung und Vorkommen von Gashydraten im Offshore-Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wehner, H.; Faber, E. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    The present contribution describes the boundary and stability conditions under which gas hydrates are able to exist. It also discusses the occurrence and genesis of gas hydrates and their role as an energy raw material of the future. Furthermore, it deals with the possibility of gas hydrates being the cause of submarine slumps and with their influence on the climate. (MSK) [Deutsch] Die Rand-und Stabilitaetsbedingungen unter denen die Gashydrate existent sein koennen werden beschrieben. Ebenso wird das Vorkommen von Gashydraten, ihre Genese und ihre Rolle als Energierohstoff der Zukunft diskutiert. Darueberhinaus werden die Gashydrate als moegliche Ursache fuer untermeerische Rutschungen und ihr Einfluss auf Klimaaenderungen erlaeutert.

  5. Narrative Expositionstherapie (NET) für Menschen nach Gewalt und Flucht : Ein Einblick in das Verfahren

    OpenAIRE

    Schauer, Maggie; Elbert, Thomas; Neuner, Frank

    2017-01-01

    Die Narrative Expositionstherapie (NET) ist ein effizientes Kernelement der Behandlung von Kindern und Erwachsenen, die unter den Folgen von Mehrfach- und Komplextraumatisierung nach Gewalt und Flucht leiden. Die chronologische Erarbeitung einer Narration, der individuellen Lebensgeschichte in der NET ermöglicht Traumaüberlebenden eine Gesamtschau ihres Lebens und so die Integration der Lebenserfahrungen in den biografischen Zusammenhang. Sie aktiviert Ressourcen und erlaubt korrigierende Bez...

  6. "Mit dieser Fahne in der Hand" : materielle Kultur und Heldenverehrung

    OpenAIRE

    Wulff, Aiko

    2009-01-01

    'Militärtechnische Entwicklungen im 19. Jahrhundert führten zu wachsenden Gefechtsverlusten und trugen in der Folge zu einem neuen Bild von Heldentum bei. Der vorzeitige Tod avancierte dabei zu einem Leitmotiv der Gedenkkultur. Dieser Aufsatz behandelt verschiedene, mit diesen Prozessen verbundene Objektgruppen, wie Flaggen, Denkmäler, Orden, Plakate und Gemälde sowie Trophäen, die auf Formen der Heldenverehrung und auf ihre Rolle in der Erinnerungskultur hin untersucht werden.' (Autorenrefer...

  7. Wenn das Quartier wichtiger wird : Mobilität und Wohnen im Alter

    OpenAIRE

    Oswald, Frank (Prof. Dr.)

    2013-01-01

    Mobilität ist für ältere Menschen ein hohes Gut und wirkt sich positiv auf ihre Lebensqualität aus. Wer mobil bleibt – und sei es nur im engeren Umkreis seines eigenen Wohnquartiers –, fühlt sich wohler und bleibt gesünder. Alternsforscher analysieren individuelle Verhaltensweisen und Bedürfnisse hochbetagter Menschen (80 Jahre und älter), sie schauen aber auch in die Zukunft: Wie sieht das Mobilitätsprofil der "jungen Alten" zwischen 65 und 80 Jahren aus, und wie wird es sich entwickeln, wen...

  8. Messtechnische Erfassung und Charakterisierung ausgewählter ultrafeiner Stäube

    OpenAIRE

    Niermeier, Manuel

    2016-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Studie wurde anhand unterschiedlicher arbeits- und umweltbedingter Emissionsprozesse untersucht, ob sich die Anteile ultrafeiner Partikel in Staubemissionen durch gängige Messverfahren ermitteln lassen und ob die Ergebnisse der verschiedenen Verfahren im Sinne der arbeits- und umweltmedizinischen Prävention zu vergleichbaren Ergebnissen führen. Schweißarbeiten, Plasmaschneiden und eine Bushaltestelle wurden auf ihre staubförmigen Emissionen untersucht. Jeweils gl...

  9. Zwischen Freakout und Normcore

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Großegger

    2017-06-01

    Full Text Available Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Rebellion jugendkulturell ein großes Thema. Heute hat die Jugend das so genannte Establishment aus den Augen verloren; die breite Mehrheit gibt sich postheroisch, setzt auf individualitätsbezogene Werte und träumt, eingeschlossen in ihre bunten Lifestyleblasen, von einem perfekten Leben. Bezugnehmend auf aktuelle Befunde der Jugend- und Generationenforschung gibt Beate Großegger in ihrem Beitrag einen Überblick über die wichtigsten Werte- und Lifestyletrends im frühen 21. Jahrhundert und zeigt dabei, wie sehr die heutige Jugend Kind ihrer Zeit und Produkt gesellschaftlicher Rahmenbedingungen ist. Until the late 20th century rebellion was an important aspect of various youth subcultures. But today’s youth has a different mindset. The majority acts post-heroically, i.e. they rather focus on their individual, their private lifestyle than opposing against the establishment. Wrapped in their lifestyle filterbubbles, they dream of a perfect life. Based on recent youth und generation studies Beate Großegger gives an overview of the most important youth cultural trends in the fields of values and lifestyles and introduces today’s youth as a child of our times.

  10. Renaturierung und Management von Heiden

    Science.gov (United States)

    Härdtle, Werner; Assmann, Thorsten; van Diggelen, Rudy; von Oheimb, Goddert

    Heiden zählen zu den ältesten und besonders reizvollen Kulturlandschaften Nordwesteuropas. Sie sind bezeichnend für nährstoffarme Böden in wintermilden Gebieten mit hohen Sommerniederschlägen. Während Heiden vor wenigen Jahrhunderten noch weit verbreitet und für manche Landschaften sogar prägend waren, hat sich ihr Areal heute auf wenige, meist in Naturschutzgebieten gelegene Restbestände verkleinert. Zu diesem Rückgang haben maßgeblich Änderungen der Landnutzung, aber auch Nährstoffeinträge aus umgebenden Agrarflächen und atmogene Depositionen beigetragen. In den meisten Ländern der Europäischen Union sind Heiden heute gesetzlich geschützte Ökosysteme, da diese, neben ihrem Erholungswert für den Menschen, Pflanzen- und Tierarten beherbergen, die außerhalb von Heiden nicht oder kaum überlebensfähig sind.

  11. Wie bewerten die Fluggäste den Klimaeinsatz und die Klimakommunikation von Fluggesellschaften? - eine empirische Studie der Haltungen deutscher und dänischer Flugreisenden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Larsen, Aase Voldgaard

    thematisiert, während die kleineren Fluggesellschaften auf andere Elemente Wert legen (Larsen/Pedersen 2010). Diese und andere Studien der Klimakommunikation (z.B. Doyle, 2007) gründen ihre Aussagen hauptsächlich auf der Analyse von Text und Bild, wohingegen die Perzeptionsseite bisher wenig erforscht wurde...

  12. Entwicklung von Methoden zur selektiven Trennung von Scandium, Zirkonium und Zinn für radiopharmazeutische Anwendungen

    OpenAIRE

    Dirks-Fandrei, Carina

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung von schnellen und hoch selektiven Methoden für die Trennung und Aufreinigung von Scandium, Zirkonium und Zinn. Diese Radionuklide können aus potentiellen Targetmaterialien gewonnen werden und können Anwendung in der Nuklearmedizin finden. Es wurden verschiedene Resins (von TrisKem International) auf ihre Extraktionsfähigkeit im Hinblick auf eine breite Anzahl von Kat...

  13. Die Chaostage 1995 als politisches Spektakel. Medialität und Materialität urbaner riots

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yannick Kalff

    2016-05-01

    Full Text Available Vor 20 Jahren erschütterten die Chaostage die Messestadt Hannover. In den bis dato schwersten Auseinandersetzungen der bundesdeutschen Nachtkriegsgeschichte, brachte eine subkulturelle Strömung aus Punks, Skinheads und anderen, die Ordnungsvorstellung der bürgerlichen Gesellschaft ins Wanken. Die Chaostage heute noch einmal als riot zu betrachten, öffnet den Blick auf ihre materielle und mediale Wirkung. Dabei wird deutlich, wie eine Unruhe Sinnzusammenbrüche der lebensweltlich erfahrbaren sozialen Ordnung verursacht. Diese Sinnentleerung motivierte infolge der Chaostage 1995 eine mediale Mobilmachung, um neuen Sinn zuzuschreiben und zu verstehen, was auf der Straße faktisch passiert war. Der riot wurde dabei mit seiner eigenen Spektakularität konfrontiert, er wurde fremddefiniert und somit den Beteiligten eine eigene Darlegung ihres Handelns verwehrt. Die Punks griffen diesen Punkt auf und hielten der medialen Hysterie ihr karnevaleskes Zerrbild entgegen.

  14. Erfolgskonzept für Mobilität, Transparenz und Durchlässigkeit? Leistungspunkte im tertiären Bereich und in der Berufsbildung

    OpenAIRE

    Hölbling, Gerhart

    2012-01-01

    Ein System von Leistungspunkten soll europaweit die Bildungssysteme transparenter machen, ihre Durchlässigkeit erhöhen und Mobilität fördern. Im Hochschulbereich liegen zu diesem Vorhaben bereits auswertbare Erfahrungen vor: positive wie weniger positive. Für die berufliche Bildung wird in Deutschland gerade ein Kreditpunktesystem auf einen noch ungewissen Weg gebracht. Dieser Artikel skizziert die verschiedenen Ausgangspunkte, Zielsetzungen und Konzepte der beiden Kreditpunktesysteme und ...

  15. Am Puls des Wandels - Veränderungskommunikation messen und steuern : Entwicklung und Anwendung eines Controllingansatzes für Veränderungskommunikation.

    OpenAIRE

    Heyder, Daniela

    2014-01-01

    Die Zielsetzung der Arbeit liegt in der Entwicklung und empirischen Anwendung eines Controllingansatzes speziell für die Veränderungskommunikation. Für den Erfolg eines Unternehmens ist kontinuierlicher Wandel von zentraler Bedeutung. So schnell wie sich die Umwelt durch z.B. zunehmenden Wettbewerb, neue Wertvorstellungen oder innovative Technologien verändert, müssen sich die Strategien, Strukturen und Prozesse in Unternehmen sowie immer auch die Mitarbeiter, ihre Denk- und Verhaltensweis...

  16. Taufe und soziale/politische Inklusion und Exklusion in Byzanz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Brandes

    2013-01-01

    Full Text Available Im Zentrum des Artikels steht nicht die konkrete Entwicklung des Sakraments der Taufe. Dies ist Gegenstand der Liturgiewissenschaft. Vielmehr werden bestimmte Aspekte der politischen bzw. kirchengeschichtlichen Entwicklung und ihre Regulierung durch Normen des weltlichen wie kanonischen Rechts betrachtet. Besondere Beachtung wurde der Problematik der Zwangstaufe, besonders von sog. Heiden und Juden, geschenkt. Deutlich wird z. B. im Falle der Unterdrückung von Heiden (bis zum Ende des 6. Jahrhunderts, dass hier soziale und politische Konflikte den eigentlichen Hintergrund darstellten. Die umstürzenden Wandlungen des byzantinischen Staates und der Staatskirche seit dem 7. Jahrhundert durch den expandierenden Islam und die Einwanderung slawischer Stämme ins byzantinische Kernland auf dem europäischen Kontinent (bes. Griechenland sowie die Notwendigkeit ebenfalls einsickernder Armenier in geregelten Formen zu integrieren, führte zu festgelegten Regelungen (sog. Aufnahme- bzw. Abschwörungsformeln, die in differenzierter Form die zum orthodoxen Christentum zu Bekehrenden – letztlich abgeschlossen durch die Taufe – behandelte. Weiterhin wird die Problematik der byzantinischen Mission im Inneren (Binnenmission wie als Mittel der Außenpolitik thematisiert. Die erfolgreiche Missionierung der Bulgaren und der Kiever Rus’ (»Taufe« Russlands im 9. und 10. Jahrhundert stellte einen bis heute wirkmächtigen Erfolg der byzantinischen Kirche bzw. des von dieser nicht zu trennenden byzantinischen Staates dar.

  17. Kunst und Revolution.John Berger und der sowjetische Bildhauer Ernst Neiswestni

    OpenAIRE

    Artinger, Kai

    2011-01-01

    John Berger war einer der einflussreichsten Kunstkritiker der Linken in den 1950er Jahren in Großbritannien. Er spielte eine zentrale Rolle in den Diskursen über die Situation der Kunst und ihre Zukunft. Bezeichnend für sein Kunstverständnis war es, ausgetretene Pfade zu verlassen und den herrschenden Kanon zu ignorieren. Daher erfasste sein Blick auch die osteuropäische Kunst. Seit 1953 besucht er mehrfach die UdSSR und die DDR. Als unabhängiger Marxist lehnte sich Berger an den Strategien...

  18. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld II

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-06-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-–Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für „unverfängliche Berichte“ geplant. – Eine vordergründig „neutrale Berichterstattung“, die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte. Dabei war die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 durch weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen.Der Irak-Krieg 2003 stellt einen politisch gewollten und inszenierten Krieg dar. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie infolge der medialen Inszenierung des Kriegs kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen und JournalistInnen werden als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.

  19. Additional income with open chimneys and stove. Nostalgia, romanticism and thermal comfort; Zusatzgeschaeft mit Oefen und Kaminen. Nostalgisch-romantische Gefuehle und behagliche Waerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, G. [Buderus Heiztechnik GmbH, Wetzlar (Germany)

    2004-01-01

    Stoves and open fireplaces are coming into fashion again with the trend towards nostalgia and design awareness. Further, wood-fuelled chimneys and stoves are viewed as romantic, and they also provide high thermal comfort. Heating systems experts can get additional income from this trend. (orig.) [German] Kamine und Oefen sind bei vielen Hausbesitzern und Bauherrn wieder in Mode. Dieser Trend ist zum einen Teil eines gestiegenen Nostalgie- und Designbewusstseins. Zum anderen gelten vor allem holzbefeuerte Kamine und Oefen als romantisch und ihre Waerme aufgrund des hohen Strahlungsanteils als behaglich. Fuer den aktiven Heizungsfachhandwerker laesst sich aus dieser Modestroemung ein lukratives Zusatzgeschaeft ableiten. (orig.)

  20. „Individuum est ineffabile“ oder: Verstehen Bibliothekare ihre Zielgruppe wirklich?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2013-11-01

    Full Text Available Bibliothekare kennen „Ihre“ Einrichtung wie ihre Westentasche, aber wie gut wissen sie um die Erfahrungen und Wünsche ihrer Zielgruppe im Umgang mit „Ihrer“ Bibliothek? Der Beitrag wirbt für einen frischen Blick aus ungewohnter Position auf das eigene Tagewerk. Er probt den Perspektiv- und beschwört einen Rollenwechsel. „Hang around and be alert“ oder „going native“ lauten ethnografische „Beschwörungsformeln“, um sich Fremdes professionell aus der Innen- und Aussenperspektive zu erschliessen. Der Beitrag ist ein Plädoyer dafür, sich anders als bisher auf die vertraute Arbeitswelt einzulassen. Librarians know their “own” library like the backs of their hands, but how well do they understand the experiences and expectations of their target groups in dealing with “their” library? This article takes a fresh look at how to approach the daily tasks from a different and unusual perspective; looking at things from a different point of view and evoking a change of roles. “Hang around and be alert” or “going native” are ethnographical mantras on how to professionally expand your internal and external perspectives of matters that are alien to you. This article is a plea to engage differently with the familiar working world as has been the case in the past.

  1. Grundlagen der Nieren- und Leberdialyse

    Science.gov (United States)

    Schreiber, Christian; Al-Chalabi, Ahmed N. Ar.; Tanase, Oana; Kreymann, Bernhard

    Die Dialyse ist ein künstliches Blutreinigungsverfahren, das sowohl mit der Nachahmung physiologischer Vorgänge als auch mit der Benutzung bestimmter physikalisch- chemischer Gesetze arbeitet. Ihre technische Umsetzung in einer Dialysemaschine sowie chirurgische und internistische Interventionen gehören zu dem Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen, die eine Dialyse ermöglichen. Die Grundlagen des Dialyseverfahrens, die Maschine und die Unterschiede von Nieren- und Leberdialyse sollen im Folgenden erklärt werden. Heute besteht in der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 55.000 Patienten ein chronisch dialysepflichtiges Nierenversagen (Stand 2005). Das Leben dieser Patienten kann mit der Dialyse um Jahrzehnte verlängert werden. Damit ist die Nierendialyse eines der erfolgreichsten medizintechnischen Verfahren. Bei der Leberdialyse sind ebenbürtige Erfolge noch nicht erzielt worden. Umso wichtiger ist es, hier neue Wege zu finden, um auch für Leberpatienten ein effizientes Dialyseverfahren zu etablieren.

  2. Kriminalität, Kriminalisierung und Wohnungslosigkeit : eine qualitative Untersuchung

    OpenAIRE

    Müller, Marion

    2007-01-01

    Die Arbeit untersucht den Zusammenhang zwischen Kriminalität, Kriminalisierung und Wohnungslosigkeit. Ihr Ausgangspunkt ist der Befund, dass Wohnungslose zu den Teilen der Bevölkerung gehören, bei denen die vorrangig begangenen Bagatelldelikte oft mit harten strafrechtlichen Konsequenzen geahndet werden. Wie kommt es in der spezifischen Situation des Lebens als Wohnungsloser zu Delinquenz bzw. Kriminalisierung – und wie gehen die Betroffenen damit um? Im Rahmen der Untersuchung wurde...

  3. Herstellung und Charakterisierung von hochtemperaturbeständigen Fasern aus Yttrium-Aluminium-Granat

    OpenAIRE

    Pfeifer, Stephanie

    2014-01-01

    In den letzten Jahrzehnten ist der Bedarf an neuartigen und hochwertigen keramischen Werkstoffen für Hochtemperaturanwendungen rasant gestiegen. Hochleistungskeramiken in ihrer weiterentwickelten Form finden auf Grund ihres hervorragenden Eigenschaftsprofils bereits Anwendung in vielen technischen Bereichen, z. B. als elektrisches und thermisches Isolationsmaterial, Katalysatorträger und Filter. Nicht zuletzt die zunehmende Verknappung der Ressourcen führte zu wachsenden Anforderungen bezügli...

  4. In vitro und in vivo Charakterisierung von Endothelvorläuferzellen

    OpenAIRE

    Frauenschuh, Jörg

    2006-01-01

    Die Bedeutung der klinischen Forschung an Stamm- und Vorläuferzellen besonders im Bereich der Geweberegeneration hat im Laufe der letzten Jahre deutlich zugenommen. Stammzellen aus adulten Organismen werden in endodermale, ectodermale und mesodermale Stammzellen, welche endotheliale Vorläuferzellen bilden, unterschieden. Diese Vorläuferzellen wurden in der vorliegenden Arbeit auf Transkriptions- und Translationsebene charakterisiert. Ihre Funktion bei der Angiogenese, speziell der Tumorangiog...

  5. Beispiel eines Schülerwettbewerbs zum Thema Projektmanagement und App-Programmierung

    OpenAIRE

    Bergner, Nadine (Dr. rer. nat.); Taraschewski, Christian; Schroeder, Ulrik (Prof. Dr.-Ing.)

    2015-01-01

    Es wird ein Informatik-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II beschrieben, der über mehrere Wochen möglichst realitätsnah die Arbeitswelt eines Informatikers vorstellt. Im Wettbewerb erarbeiten die Schülerteams eine Android-App und organisieren ihre Entwicklung durch Projektmanagementmethoden, die sich an professionellen, agilen Prozessen orientieren. Im Beitrag werden der theoretische Hintergrund zu Wettbewerben, die organisatorischen und didaktischen Entscheidung, eine...

  6. Die physikalischen Umweltwissenschaften und das Militär Zur Erforschung Grönlands im Kalten Krieg

    Science.gov (United States)

    Heymann, Matthias

    Die modernen Umweltwissenschaften stehen heute im Mittelpunkt von Forschungsförderung und öffentlicher Aufmerksamkeit. Im Zuge des seit den 1970er Jahren erwachten Interesses am globalen Wandel der Umwelt und den damit verknüpften Problemen, ist ihre Bedeutung rasch gestiegen. Viele Wurzeln der modernen Umweltwissenschaften liegen jedoch im Kalten Krieg.

  7. Differenzieren und Kooperieren: die Visegrád-Staaten bleiben für die deutsche Europapolitik trotz Differenzen relevant

    OpenAIRE

    Lang, Kai-Olaf

    2017-01-01

    Die vier Länder der Visegrád-Gruppe (Polen, Slowakei, Tschechien und Ungarn) haben sich aktiv in die Diskussion über die künftige Gestalt der Europäischen Union eingeschaltet. Sie haben bereits unter dem Eindruck des Brexit-Votums und des informellen Gipfels von Bratislava im September 2016 zu gemeinsamen Positionen gefunden und nun im Vorfeld der Jubiläumserklärung von Rom ihre Präferenzen für die Reform der EU artikuliert. Zwar betonten sie bei dieser Gelegenheit zum wiederholten Male ihre ...

  8. Die Sprache des Marketings und ihre Übersetzung: Morphologische und semantische Aspekte der Terminologie

    OpenAIRE

    Konovalova, Anastasia; Ruiz Yepes, Guadalupe

    2016-01-01

    Mit der schnellen Entwicklung der Fachsprachen im Bereich Wirtschaft wird auch die Wichtigkeit der Fachkommunikation in internationalen Unternehmen immer deutlicher. Für die Fachübersetzer wirtschaftlicher Texte bedeutet diese Entwicklung oft eine große Herausforderung. Dieser Aufsatz widmet sich der kontrastiven Analyse der Terminologie des Marketings für das Sprachenpaar Deutsch-Spanisch. Das analysierte Korpus besteht aus wirtschaftswissenschaftlichen Beiträgen aus dem Bereich Marketing, d...

  9. Marie von Sivers : ihr emanzipativer Lebensentwurf und ihre Verbindung mit Rudolf Steiner vor dem Hintergrund des Modells der Kameradschaftsehe

    NARCIS (Netherlands)

    Brandt, Katrin

    2014-01-01

    Many popular fields, such as Waldorf school education, anthroposophical medicine (Weleda) and “biodynamic” farming (Demeter), have made anthroposophy widely accepted in society, beyond its own ideological boundaries, as a religious and lifestyle trend. Interest is usually centred on Rudolf Steiner

  10. Ökonomie, Soziologie und Didaktik der Globalisierung - Vier Rezensionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhold Hedtke

    2002-07-01

    Full Text Available Zur Globalisierung sind eine Vielzahl von Titeln erschienen. Ich wähle hier exemplarisch zwei fachwissenschaftliche Einführungen und zwei didaktisch orientierte Sammelbände aus. Die beiden fachwissenschaftlichen Bücher sprechen ein breites Publikum an und beschäftigen sich mit der Globalisierung in didaktischer Absicht. Während von Weizsäcker der Argumentation von Ökonomen im Globalisierungsdiskurs Gehör verschaffen will und mit markt- und demokratietheoretischen Modellen arbeitet, beabsichtigt Reimann eine kultursoziologische Analyse der Weltgesellschaft und verwendet dafür ein Modell globaler Kommunikationsnetze. Beide Autoren betrachten die Globalisierung und ihre Folgen aus einer optimistischen Perspektive.

  11. Grounded Theory als Methodologie und Methode der Analyse visueller Kommunikation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    York Kautt

    2017-07-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert auf die Grounded-Theory-Methodologie (GTM als Methodologie und Methode der Analyse visueller Kommunikation. In Ergänzung zu bestehenden GTM-Konzepten, die das Thema Sichtbarkeit mit der Untersuchung akteur/innenbezogener Handlungspraktiken engführen, wird die Frage erörtert, wie die GTM für eine soziologische Hermeneutik visuell gestalteter Objekte im weitesten Sinne (Dinge, Körper, Bilder u.v.m. genutzt werden kann. Das vorgestellte Gegenstandsverständnis identifiziert die soziale Komplexität der Untersuchungsobjekte als zentrales Bezugsproblem eines methodologischen und methodischen Perspektivwechsels hin zu einer GTM visueller Kommunikation (GTMVK. In der Auseinandersetzung mit den Begriffen Praxis und Struktur wird gezeigt, dass und inwiefern eine breitere und systematischere Einbezugnahme soziologischer Strukturbeschreibungen in die GTM und ihre Forschungspraxis unerlässlich ist, wenn sie sich auf die Komplexität ihrer Daten einstellen will.

  12. [Leben im Eismeer - Tauchuntersuchungen zur Biologie arktischer Meerespflanzen und Meerestiere

    Science.gov (United States)

    Lippert; Karsten; Wiencke

    2000-01-01

    Die Maske wird nochmals auf Dichtigkeit überprüft, der Knoten der Sicherungsleine mit zwei halben Schlägen fixiert, dann rutscht die Taucherin von der Eiskante in das kalte Wasser. Eine halbe Stunde vergeht, bevor ihr Kopf wieder aus dem Eisloch auftaucht und sie ein großes Sammelnetz nach oben reicht, gefüllt mit verschiedenen Arten von Makroalgen. Obwohl noch große Flächen des Kongsfjordes im arktischen Spitzbergen zugefroren sind und das Festland von einer dicken Schneedecke bedeckt ist, hat unter Wasser in den Algenwäldern bereits der Sommer und damit die Saison der Meeresbiologen begonnen.

  13. Zur Struktur und Funktion von Synonymen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marina Zorman

    1998-12-01

    Full Text Available Der Artikel behandelt die Synonyme im Licht der funktionell-strukturellen Sprachtheorie Coserius. 1 Die Wahl der theoretischen Grundsätze wurde durch die Festellung diktiert, daß die bisherigen Erkenntnisse über die Synonymie widersprüchlich sind und daß auch schon über alle Feststellungen berechtigte Einsprüche erhoben wurden. Deshalb wird in dieser Arbeit auf der genannten theoretischen Grundlage, die verschiedene Gesichtspunkte des Problems verbindet, anstatt sie zu trennen (s. Punkt 2, ein Modell für die Analyse von Synonymen vorgestellt (3, das die klassischen Schwächen der Semantikforschung (zu geringe Menge tatsächlicher Daten, Subjektivität und Introspektion durch eine empirische Untersuchung in einem Textkorpus zu ersetzen versucht. In die Analyse sind drei Inhaltsebenen einbezogen (Bezeichnung, Bedeutung und Sinn und ihnen sind jeweils entsprechende Untersuchungsmethoden zugeordnet. Im Sinne des Modells wurden in der Arbeit Zorman 1997 zwei slowenische Synonympaare (kuverta - ovojnica und borba - boj analysiert, die als Beispiele reiner (und totaler Synonymie gelten können. Die Analyse wird aus Platzgründen an dieser Stelle nicht detailliert dargestellt,2 veranschaulicht werden nur ihre Tragweite und die Ergebnisse (4. Im letzten Teil (5 werden die Leistungen der vorgeschlagenen Methode bewertet und einige Annahmen dargestellt, die der weiteren Erforschung der Synonyme dienen könnten. Die objektive Behandlung der Synonymie unter unterschiedlichen Gesichtspunkten scheint einige Dogmen über Synonyme in Frage zu  stellen.

  14. Ausbildung und Erwartungshaltung

    Science.gov (United States)

    Knoke, Holger

    1997-09-01

    ätzlich mitbringen. Außerdem wird eine kurze Studiendauer vorausgesetzt. Und was für eine Ausbildung erwarten Wirtschaftsunternehmen von Hydrogeologen? Die Antwort auf diese Frage hängt einerseits von der Größe des Unternehmens und andererseits vom Markt mit seinen aktuell zu bearbeitenden Problemen ab. Allen gemein ist der Wunsch nach unternehmerischer Sichtweise und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Äußerungen von Managern, die Angewandte Geologen nur als Lieferanten von Zahlen (oder Größen) einschätzen, zeigen meines Erachtens, daß beide Seiten nicht die Fachproblematik des anderen erkennen und in ihre Sichtweise umsetzen können. Man kann mit Bedauern über solche Äußerungen hinweggehen und sie als Einzelfälle abtun. Sie zeigen jedoch exemplarisch ein Defizit im Verständnis zwischen Angewandten Geologen und Managern. Deren Ausbildung beruht zumeist auf einer juristischen oder betriebswirtschaftlichen bzw. volkswirtschaftlichen Grundlage. Um juristisch ausgebildeten Entscheidungsträgern eine Maßnahme oder deren Denk- und Entscheidungsweise nachvollzogen werden können. Wenn auf der anderen Seite von einem Angewandten Geologen eine Sanierungsmaßnahme vorgeschlagen wird, die einer Kosten-Nutzenanalyse nicht standhält, zeigt dies fehlende Einblicke in betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse. Diese Art von Ausbildung fehlt im Angebot an den Deutschen Universitäten. Eine echte Studienreform müßte als Wahl- oder Wahlpflichtfächer Jura, Betriebswirtschaft und Informatik für alle Angewandten Geowissenschaftler berücksichtigen. Konsequenterweise muß dann auf andere Studieninhalte verzichtet werden, und es ergeben sich daraus eine Reihe von unbequemen Fragen: Was soll als Grundausbildung jeder Geologe wissen, was jeder Hydrogeologe? Kann z. B. ein Hydrogeologe ohne Grundkenntnisse der Ingenieurgeologie und der Lagerstättenkunde leben? Ist es nötig, Sedimentologie, Bodenkunde, Geophysik oder Paläontologie belegt zu haben? Sind Spezialisten in

  15. AG Turbo, Turbotech II, project 1.244. Experimental investigations of rotary instabilities in axial compressors and their effects in terms of compressor stability. Final report; AG Turbo, Turbotech II, Vorhaben 1.244. Experimentelle Untersuchungen rotierender Instabilitaeten in Axialverdichtern und ihr Einfluss auf die Verdichterstabilitaet. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holste, F.; Haukap, C.; Kameier, F.

    2000-07-10

    The physical phenomena of rotary instabilities in industrial compressors and high-pressure aircraft compressors were investigated, which may be a cause of compressor blade fracture. The investigations were carried out by Duesseldorf Technical University on behalf of Rolls-Royce Deutschland GmbH at the new four-stage low-pressure compressor test stand of TU Dresden University. Extensive measurements were made both in the rotary and stationary system in the third compressor stage. Rotary instabilities could be detected by increasing the clearance between the blade tip and compressor wall. Modal analyses yielded a rate of about 30 for 63 blades, i.e. a characteristic wavelength of about twice the length of a blade. So far, an accurate description of the physical mechanism was impossible. Investigations using a Snubber model showed no significant influence on the rotary instabilities. [German] Im Turbotech II Forschungsvorhaben 1.244 wurden die physikalischen Vorgaenge der rotierenden Instabilitaet untersucht, die sowohl in industriellen Verdichtern als auch in Hochdruckverdichtern von Flugtriebwerken auftreten koennen. Diese Instabilitaeten stellen eine zusaetzliche Belastung fuer die Verdichterblaetter dar und koennen damit die Ursache fuer Blattbrueche sein. Im Auftrag von Rolls-Royce Deutschland wurden die Untersuchungen von der Faachhochschule Duesseldorf durchgefuehrt. Testobjekt war der neu aufgebaute vier stufige Niedergeschwindigkeitsverdichter der TU Dresden. In enger Kooperation mit den Vorhaben 1.243 und 1.246 wurden umfangreiche Messungen sowohl im rotierenden als auch im festen System an der dritten Stufe des Verdichters durchgefuehrt. Durch Vergroesserung des Spaltes zwischen Schaufelspitze und Verdichterwandung konnten rotierenden Instabilitaeten nachgewiesen werden. Modenanalysen ergaben Umfangsordnungen von ungefaehr 30 bei einer Blattzahl von 63, wodurch die charakteristische Wellenlaenge etwa zwei Schaufelwellenlaengen entspricht. Eine exakte

  16. Systemlieferant und OEM Hersteller für die Medizintechnik und Pharmabranche

    Science.gov (United States)

    Jakob, Thomas; Reichenberger, Robert

    Unter einem Original Equipment Manufacturer (OEM) versteht man einen Hersteller fertiger Komponenten oder Produkte, der diese in seinen eigenen Produktionsfabriken produziert, sie aber anschließend nicht selbst in den Handel bringt. Die Anforderungen an einen OEM für die Medizintechnik- und Pharmabranche sind weitaus komplexer und umfangreicher als in anderen Branchen. Diese zusätzlichen Anforderungen haben schließlich auch ihre Berechtigung, da es letztendlich immer um die Gesundheit und das Leben von Menschen geht. Ein OEM muss neben der heute immer stärker geforderten Flexibilität, Schnelligkeit und Wettbewerbsfähigkeit sämtliche für die Medizintechnik- und Pharmabranche erforderlichen Qualitäts- und Prozesssicherheitskriterien erfüllen. Entsprechende Nachweise sind durch regelmäßige Kunden- und Überwachungsaudits zu erbringen. Das Arbeitsumfeld eines OEM für die Medizintechnik- und Pharmabranche bezieht sich somit nicht nur auf die Herstellung der Produkte für seine Kunden, sondern auch auf die Einhaltung sämtlicher Normen, Sicherheitskriterien, regulatorischen Voraussetzungen und Gesetze die zur Herstellung der Produkte notwendig sind.

  17. Kommunikation und Lernen in partizipativen kulturellen und medialen Räumen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Zobl

    2012-12-01

    Full Text Available Eine der interessantesten Transformationen in der Jugendkultur seit den 1990er-Jahren ist die steigende Zahl vor allem an Mädchen und jungen Frauen, die zu aktiven kulturellen Produzentinnen wurden. In diesem Artikel wird argumentiert, dass sie mit ihren eigenen kulturellen Produktionen und Netzwerken neue soziale und mediale Räume öffnen, die durch eine partizipative Kultur, selbst-organisiertes Lernen in informellen Kontexten und lokale, transnationale und virtuelle Vernetzung und Kommunikation geprägt sind. Ziel dieses Artikels ist es, das Kommunizieren und Lernen in partizipativen kulturellen (bzw. sozialen und medialen Räumen am Beispiel queer-feministischer Festivals – sogenannter „Ladyfeste“ – darzustellen und ihre Bedeutung in (medien-pädagogischen Kontexten zu diskutieren.One of the most interesting transformations in youth culture since the 1990s is the growing number of girls and young women as active cultural producers. By creating their own cultural productions and networks, this article argues, that they open up new cultural (i. e. social and media spaces which are characterized by a participatory culture, self-organised learning and local, transnational and virtual networks and communication. Taking the example of queer-feminist festivals (so called “Ladyfests”, the aim of this article is to discuss communication and learning in participatory cultural and media spaces and their meaning in the context of (media-pedagogy.

  18. Ethik und Menschenrechte / Ethics and Human Rights

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter G. Kirchschläger

    2014-04-01

    Full Text Available Menschenrechte schützen essenzielle Elemente und Bereiche der menschlichen Existenz, die dem Menschen ermöglichen, zu überleben und als Mensch zu leben. Menschenrechte können dabei vierdimensional verstanden werden: Neben einer rechtlichen, einer politischen und einer historischen Dimension weisen die Menschenrechte eine moralische Dimension auf. Daher ergibt sich aus einer ethischen Perspektive zum einen die Frage nach dem Verhältnis der Menschenrechte als moralische Rechte zu anderen moralischen Rechten. Zum anderen gilt es, die moralische Dimension der Menschenrechte (u.a. die Frage nach der Begründung der Menschenrechte, ihre Grundlage und ihr Verhältnis zu den anderen Dimensionen der Menschenrechte genauer zu reflektieren. Menschenrechte können zudem als ethischer Referenzpunkt dienen, da sie sich durch den ihnen zugrundeliegenden universellen Konsens, ihren Praxisbezug und ihre Offenheit für eine Positivierung in juristische Rechte auszeichnen. Gleichzeitig lösen die Menschenrechte aufgrund ihres Universalitätsanspruchs Fragen in Bezug auf ihr Verhältnis zu anderen moralischen Systemen aus, denen nachgegangen werden sollte. Human rights protect essential elements and spheres of human existence that enable humans to survive and exist as humans. In this context, human rights can be viewed as having four dimensions: In addition to the legal, the political, and the historic dimension, human rights also have a moral dimension. From an ethical perspective, this raises two issues. The first concerns the relationship of human rights as a moral right compared to other moral rights. The second deals with the moral dimension of human rights (i.e. the question of the legitimation of human rights, what they are based on, and their relationship to other dimensions of human rights, which need to be examined in detail. Furthermore, human rights can serve as an ethical point of reference, since they are characterized by an essential universal

  19. Comparative study of cogasification and co-combustion of communal sewage sludge in brown coal fuelled plants; Vergleich der Mitvergasung und Mitverbrennung kommunaler Klaerschlaemme in braunkohlegefeuerten Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, H.P.; Bierbaum, K.; Adlhoch, W.; Thomas, G. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1996-12-31

    Co-combustion and cogasification of sewage sludge in brown coal fuelled plants are compared, and an economic assessment is made. (ABI) [Deutsch] Die Mitverbrennung und Mitvergasung von Klaerschlamm in braunkohlegefeuerten Anlagen werden verglichen und auf ihre Wirtschaftlichkeit hin untersucht. (ABI)

  20. Ein Beitrag zur aquatischen Käferfauna von Walcheren, Niederlande (Insecta, Coleoptera) unter besonderer Berücksichtigung von Halophilen und Halobionten Arten

    NARCIS (Netherlands)

    Burmeister, E.-G.

    1982-01-01

    EINLEITUNG In den Jahren 1975, 1977 und 1978 konnten in den Sommermonaten zahlreiche Gewässer der Halbinsel Walcheren auf ihre aquatische Käferfauna hin untersucht werden. Walcheren, ehemals eine Insel in der Scheidemündung, gehört zur Provinz Zeeland und ist heute durch die Polderlandschaft

  1. Vergleichende Evaluation zur Haftfestigkeit und zum Debondingverhalten verschiedener Metall- und Keramikbrackets

    OpenAIRE

    Mihlan, Christian

    2013-01-01

    Die kieferorthopädische Behandlung mit festsitzenden Apparaturen wirft schon immer das Problem der Ästhetik auf. Durch die Verwendung von Keramiken konnten in dieser Hinsicht große Fortschritte gemacht werden. Jedoch stellt sich in der alltäglichen Praxis die Frage, ob ein Keramikbracket einem Metallbracket in allen Belangen gleichwertig ist. Ziel dieser Untersuchung war es, handelsübliche Metall- und Keramikbrackets unter- und miteinander auf ihre Haftfestigkeit zu überprüfen. Dabei wurde au...

  2. Landschaftspläne in Europa: Status quo und Perspektiven konzeptioneller Landschaftspläne im europäischen Vergleich: Zusammenfassendes Ergebnispapier: Inspirierender Expertenaustausch über Landschaftsplanung: Expertenworkshop des BfN vom - 17.- 20.09.2008 an der Internationalen Naturschutzakademie Insel Vilm

    NARCIS (Netherlands)

    Marschall, I.; Schröder, R.R.G.

    2008-01-01

    Die Vortragenden wurden im Vorfeld gebeten folgende Aspekte zu berücksichtigen: 1. Wie sind "Landschaftspläne" in das Planungssystem ihres Landes eingebunden, d. h. wie ist ihr Verhältnis zur Raum-, Naturschutz-, Kultur- und Umweltplanung? 2. Was sind wichtige Inhalte a) der Analyse sowie b) der

  3. Astragal und eiförmige motive auf Stuckdekor der Wandmalerei Sirmiums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rogić Dragana

    2011-01-01

    Full Text Available Im Laufe archäologischer Ausgrabungen 1977 kamen in Sremska Mitrovica, auf der Fundstelle Nr. 56, in einem Gebäude, dessen Grundriss und Typ nicht festgestellt werden konnten, neben anderen Funden auch mehrere Fragmente an Stuckdekoration zutage. In dieser Studie werden ihre Elemente parallel zu ähnlichen Motiven, die auf anderen in Sirmium gefundenen Wandmalereien auftreten, betrachtet. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 47018: Viminacium, die römische Stadt und Militärlager - Forschung der materialen und geistigen Hinterlassenschaft mit der Verwendung moderner Technologien: Ferndetektion, Geophysik, GIS Digitalisation und 3D Visualisation

  4. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2017-01-01

    Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

  5. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  6. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2010-03-01

    -Richter, Eva Bäcker und Anke Hanft untersuchen anhand einer qualitativen Analyse von Projektportfolios aus verschiedenen Modulen des Studiengangs MBA Bildungsmanagement der Universität Oldenburg, auf welche Weise Studierende über ihren Kompetenzentwicklungsprozess reflektieren und ihn dokumentieren. Bei der Auswertung des empirischen Materials stützen sich die Autoren auf das Kompetenzmodell von Heyse und Erpenbeck und nutzen deren Kompetenzbegriff. Geprüft werden soll die Möglichkeit der didaktischen Einbettung der Portfoliomethode als kompetenzbasierte Prüfungsleistung und als Reflexionsmedium für die Studierenden, um ihre erworbenen Kompetenzen sichtbar zu machen. Thomas Sporer, Silvia Sippel und Philip Meyer beschreiben den Einsatz von E-Portfolios als Assessment-Instrument. Hierzu stellen die Autoren den Kontext des Studienprogramms «Begleitstudium Problemlösekompetenz» der Universität Augsburg vor, das eine Implementierung der Lern- und Arbeitsleistungen von Studierenden durch E-Portfolios ermöglicht. Anhand eines Szenarios werden die Nutzung der E-Portfolio-Software in der Praxis erörtert und die bisherigen Evaluationsergebnisse im Hinblick auf den Weiterentwicklungsbedarf des Systems diskutiert. Einen anderen Blickwinkel, nämlich die Perspektive der Lehrenden, nimmt Marianne Merkt ein. Sie stellt den Einsatz eines digitalen Lehrportfolios beispielhaft anhand des berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengangs «Master of Higher Education» der Universität Hamburg vor. In dieser Fallstudie beschreibt Merkt die didaktische Gestaltung sowie die curriculare und technische Einbindung der Portfolios in die Hochschullehre und skizziert die begleitende Studienreform. Sie stellt das Konzept auch in den Kontext lerntheoretischer und paradigmatischer Überlegungen. Einen eher grundlegenden Beitrag liefern Jörg Stratmann, Annabell Preußler und Michael Kerres. Sie stellen nach einer Begriffsbestimmung von Portfolios anschliessend den Nutzen und die Potenziale von E

  7. Reaktionen auf das Stigma psychischer Erkrankung : Sozialpsychologische Modelle und empirische Befunde

    OpenAIRE

    Rüsch, N

    2010-01-01

    Zusammenfassung. In der jüngeren Forschung zu Stigma und Diskriminierung gewinnt die Frage an Bedeutung, wie Angehörige einer stigmatisierten Minderheit ihre eigene Stigmatisierung wahrnehmen und auf sie reagieren. Aus der sozialpsychologischen Literatur zu anderen Gruppen, etwa ethnischen Minderheiten, liegen gut belegte Modelle zu diesem Thema vor, die bisher jedoch noch kaum auf Menschen mit psychischen Erkrankungen angewandt wurden. Dazu zählen (1) ein Stress-Coping-Modell von St...

  8. Untersuchungen zum Anpassungs- und Etablierungspotential der invasiven Asiatischen Tigermücke Aedes (Stegomyia) albopictus (SKUSE)

    OpenAIRE

    Kreß, Aljoscha (Dipl. Biologin)

    2016-01-01

    Es wird davon ausgegangen, dass das ehemalige Larven-Mikrohabitat der Asiatische Tigermücke Aedes albopictus (synonym: Stegomyia albopicta) die Phytotelmata in den Waldgebieten von Südostasien darstellte. In den letzten vier Jahrzehnten adaptierte sich die Art jedoch an urbanere Regionen und ihre Antrotelmata. Dank ihrer Eigenschaft, Eier mit einer gewissen Trocken- und Kältetoleranz zu produzieren, verbreitete sich die Art zusammen mit den international gehandelten Waren weltweit. Zudem ist ...

  9. Die Kallikrein-verwandten Peptidasen als Bestandteil proteolytischer Kaskaden: Klonierung, Expression und Rückfaltung von Pro-KLK 3-15

    OpenAIRE

    Wagner, Susanne

    2009-01-01

    Die Gruppe der Kallikrein-verwandten Peptidasen besteht aus 15 Serinproteasen (KLK 1 bis 15) deren bekannteste Vertreter das Gewebekallikrein (KLK1) und das Prostata-spezifische Antigen (PSA/KLK 3) sind. KLK-Proteasen werden als inaktive Proenzyme synthetisiert, sezerniert, und nach Abspaltung eines kurzen Propeptides aktiviert. Das Wissen über das komplexe Zusammenspiel der inaktiven und aktiven KLK-Proteasen ist bislang noch bruchstückhaft, unbestritten aber ist ihre Bedeutung als tumorasso...

  10. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  11. Oktaedrische vakuoläre Proteinkristalle in Phycomyces blakesleeanus: Biochemische und fluoreszenzspektroskopische Charakterisierung

    OpenAIRE

    Fries, Volker

    2004-01-01

    Die negativ gravitropen Sporangiophoren des Zygomyceten Phycomyces blakesleeanus enthalten in ihrem zentralen Vakuolensystem parakristalline Proteinkörper. Diese sogenannten oktaedrischen Kristalle sedimentieren und zeigen eine passive Verlagerung nach Reorientierung der Sporangiophore im Raum. Aufgrund dessen wird ihre Funktion als Statolithen zur Graviperzeption diskutiert. Die Dichte der Kristalle variiert zwischen von ...

  12. CLILiG und Musikunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Merle Jung

    2015-10-01

    Full Text Available Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremdsprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. Dabei bietet der bilinguale Musikunterricht mit der klaren Ausrichtung auf die musikalischen Ziele eine gute Möglichkeit, diese zwei Bereiche – Musik und Sprache – gleichwertig miteinander zu verbinden. Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die Vorteile des bilingualen Musikunterrichts zu erörtern und an einem Beispielmodul zum Thema Wetter im Herbst zu verdeutlichen. The use of music and songs in language teaching has been a popular topic in foreign language didactics since the development of communicative methods. Music and language have similarities in cognitive processing and the memory supporting influence of music and its beneficial effect on language learning are generally known. However, this benefit will usually be drawn only from the (foreign language perspective, the musical education of the learners remains in the background. Yet bilingual music education with a clear focus on the musical goals provides a great opportunity to connect these two areas - music and language - equally to each other. The aim of this paper is to discuss the advantages of bilingual music education and to present an example based on the bilingual module Weather in Autumn.

  13. Internationalisierung des Lehramts – eine Quadratur des Kreises? Zu Chancen und Grenzen eines grenzüberschreitenden Paradigmas der Lehrerbildung am Beispiel des Masterstudiengangs MEEF / LINT (Lehramt International Nizza-Regensburg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Mecke

    2016-03-01

    Full Text Available Die Internationalisierung ist nicht das Problem, sie ist die Lösung: In einer europäischen Gesellschaft, in der die Dynamik einer neuen Vielfalt derzeit eine der wenigen Konstanten darstellt, die nationenübergreifend Bestand hat und keine Grenzen kennt, brauchen wir eine Lehrerbildung, die strukturell und konzeptionell so gesamteuropäisch angelegt ist wie ihre Herausforderungen. Wir brauchen trotz und wegen verschiedener bildungspolitischer Unterschiede und Hürden neue Ansätze der Kooperation und Vernetzung, deren Chancen und Herausforderungen in der Folge exemplarisch am binationalen Master of Education MEEF / LINT (Lehramt International Deutsch-Französisch skizziert werden sollen.

  14. Research and development results of the demonstration projects for comparative evaluation QP 71 Berlin-Marzahn and P2 Berlin-Centre; Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Demonstrations- und Vergleichsbauvorhaben QP 71 Berlin - Marzahn und P2 Berlin - Mitte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prange, C. [Assmann Beraten und Planen GmbH, Berlin (Germany)

    1997-12-31

    Comparative data submitted for the two finalized prove that sustainable energy conservation is achieved in addition to the remediation of structural damage. For both buildings, the initial situation is described. Energy consumption figures prior to and after redevelopment are shown in tabulated form. Measures which have an effect on energy consumption are also indicated in tabulated form. The types of structural damage, their investigation in terms of building materials and structural engineering, and their remediation, in this case crack removal and drying-out of the external wall elements, are described. (MSK) [Deutsch] Fuer die beiden abgeschlossenen Vorhaben werden Vergleichsdaten, die den Nachweis der nachhaltigen Energieeinsparung bei gleichzeitiger Bauschadensbeseitigung erbringen vorgelegt. Fuer beide Gebaeude wird die Ausgangssituation dargelegt. Es werden die Energieverbrauchszahlen vor und nach der Sanierung tabellarisch aufgefuehrt. Ebenso sind die energetisch wirksamen Massnahmen in einer Tabelle aufgezeigt. Die Bauschaeden, ihre baustoffliche und bautechnische Untersuchung sowie ihre Beseitigung, in diesem Fall Rissbeseitigung und die Austrocknung der Ausswandelemente wird beschrieben.

  15. Eifersucht und Frauenlist: Boccaccios Decameron und seine Rezeption in der frühen Neuzeit am Beispiel von Hans Sachsens Fastnachtspiel Der gross Eyferer, der sein Weib Beicht höret

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marija Javor Briški

    2014-12-01

    Full Text Available Auf der Grundlage des sog. Zainer- (um 1476 und des Cammerlander-Druckes (1535 wird die produktive Rezeption der fünften Novelle des siebten Tages von Boccaccios Decameron in Hans Sachsens Fastnachtspiel Der gross Eiferer, der sein Weib Beicht höret untersucht. Im Fokus des kontrastiven Vergleichs zwischen der Novelle und dem Fastnachtspiel stehen der Affekt der Eifersucht und das Motiv der List. Die Gründe für die Transformationen im Dramentext von Hans Sachs sind u. a. die Dekontextualisierung der Novelle und ihre Instrumentalisierung als pragmatische Unterweisung der frühbürgerlichen protestantischen Gesellschaft im Bereich der ehelichen Ordnung.

  16. Die Kunst des Intavolierens: Gebundenheit und Freiheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ring, Johannes

    2003-12-01

    Full Text Available A big part of 16th century keyboard repertory was intabulated vocal music; arrangements of motets, sets of masses and chansons. Marcant and sometimes little known examples show the different functions of intabulations: repertoire for the organists (liturgical function, music of delight and pedagogical functions. As a part of Ars Organistum intabulations were the basis of professional musical studies, learning to improvise organ music and to compose music. Masters like H. Scheidemann, the both Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, the both Cabezóns, some English and French anonym composers demonstrate that intabulations are much more than keyboard reductions - artful arrangements with their own life and character on the way to artful paraphrases. The intentions of the composers / arrangers in connection with the possibilities of the keyboard instruments definite the character and the step of transforming a vocal set in a (new piece of keyboard music.

    [de] Ein großer Teil des Musikrepertoires für Tasteninstrumente im 16. Jahrhundert bestand aus intavolierter Vokalmusik - Bearbeitungen von Motetten, Messsätzen und Chansons. Markante und teilweise wenig bekannte Beispiele zeigen verschiedene Funktionen der Intavolierungen. Zu nennen sind das Organistenrepertoire (liturgisches Umfeld, die Musik zur Erbauung und Unterhaltung und die pädagogische Funktion. Als Bestandteil der Ars Organistum waren Intavolierungen wichtig um professionell das Improvisieren von Musik und das Komponieren zu erlernen. Exemplarisch dokumentieren besonders H. Scheidemann, die beiden Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, die beiden Cabezóns und einige anonyme Komponisten aus England und Frankreich, dass ihre Kunst des Intavolierens weit über den Übertragungsmodus hinausgeht, bis hin zum virtuosen Arrangement und zur kunstvollen Paraphrase. Die Intentionen der Komponisten in Verbindung mit den Möglichkeiten der Tasteninstrumente pr

  17. Die gezielte physiotherapeutische Nachbehandlung nach Kyphoplastie - moderne Aspekte und Konzepte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2004-01-01

    Full Text Available Die minimal-invasive Therapie osteoporotischer Wirbelfrakturen mit Kyphoplastie beeinflußt die Statik der Wirbelsäule, welche einen entscheidenden Einfluß auf das Gleichgewicht des Patienten hat. Eine neue operative Behandlungsmethode erfordert eine entsprechend adaptierte moderne physiotherapeutische Nachbehandlung. In diesem Artikel werden mehrere moderne Konzepte der Nachbehandlung vorgestellt, um die Wiedereingliederung der kyphoplastierten Patienten in ihr Umfeld zu erleichtern und das allgemeine Sturzrisiko zu mindern.

  18. Medienbildung und Schulkultur. Implikationen der Verbindung von Medienbildung und Schulkultur für die Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2017-08-01

    Full Text Available Gegenwärtig werden häufig Fragen nach der Konstituierung der Medienpädagogik als Disziplin gestellt und Antwortversuche aus je unterschiedlicher Perspektive formuliert. Der vorliegende Beitrag unternimmt einen solchen Versuch durch die Diskussion von Implikationen weitreichender Medialisierungsprozesse für die «Disziplinierung» der Medienpädagogik und ihrer Forschungsfelder am Beispiel von Schule als genuin pädagogischem Ort. Die Zusammenführung einer poststrukturalistisch gedachten Medienbildung und einer damit einhergehenden Entdichotomisierung von Subjekt und Welt respektive Subjekt und Medien mit dem Konzept der Schulkultur und einem damit verbundenen holistischen Blick auf das Schulgefüge eröffnet eine neue, produktive und gleichsam kritische Perspektive, ohne dabei jeweils auf eine vereinfachte Gesellschaftskritik zurück zu fallen. Dies stellt bisherige medienpädagogische Theoreme und insbesondere das Medienkompetenzkonzept, das über den medienpädagogischen Wirkungskreis hinaus auch in anderen Kontexten etabliert ist, in Frage. So wird eine neue Perspektive auf Medienpädagogik und ihre Ziele eröffnet, die nicht vorschnell in Abgrenzungsmechanismen unterschiedlicher medienpädagogischer Schulen verfällt, sondern zu aller erst eine «offene» sein will.

  19. Big Data in Industrie 4.0 - Eine strukturierte Aufarbeitung von Anforderungen, Anwendungsfällen und deren Umsetzung

    OpenAIRE

    Gölzer, Philipp

    2017-01-01

    Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution und ein neues Paradigma der Organisation industrieller Wertschöpfungsprozesse. Produkte und Maschinen werden zu cyber-physischen Systemen mit der Fähigkeit zu kommunizieren, sich zu vernet-zen, sich selbst zu steuern und ihre Umwelt durch Sensoren zu erfassen. Die dabei anfallenden großen Datenmengen (Big Data) bilden die Grundlage für datengetriebene Wertschöpfungsprozesse in Industrie 4.0. Die Verarbeitung und zielgerichtete Nutzung...

  20. IT-Compliance nach COBIT: Gegenüberstellung zwischen COBIT 4.0 und COBIT 5

    OpenAIRE

    Klotz, Michael

    2014-01-01

    Mit der aktuellen fünften Version (COBIT 5) wurden grundlegende Erweiterungen und Änderungen des COBIT-Frameworks vorgenommen. Inwieweit sich dies auf das IT-Compliance-Verständnis und das Management von IT-Compliance ausgewirkt hat, wird in diesem Arbeitspapier untersucht. Hierzu werden die vierte und die fünfte Version von COBIT auf ihre compliance-relevanten Aussagen hin untersucht und vergleichend gegenübergestellt. Im Ergebnis weist COBIT 4.0 in seiner Struktur zahlreiche Inkonsistenzen ...

  1. Thetalifts von Poincaré- und Eisensteinreihen und zugehörige Zetafunktionen auf dem dreidimensionalen hyperbolischen Raum

    OpenAIRE

    Dickhut, B. (Barbara)

    2003-01-01

    Bildet man den Thetalift einer auf dem oberen Halbraum definierten Poincaré-Reihe mit einer geeigneten Siegelschen Thetafunktion, so stellt sich eine Zetafunktion ein. Diese kann nach geeigneter Parametrisierung als Poincaré-Reihe bezüglich des hyperbolischen Abstands geschrieben werden. Weiter wird die Spektralzerlegung der Zetafunktion angegeben und ihre meromorphe Fortsetzbarkeit auf die komplexe Ebene bewiesen. Es ergibt sich eine verallgemeinerte Koeffizientenformel für die Fourierkoeffi...

  2. Auf den Schultern von Riesen und Zwergen Einsteins unvollendete Revolution

    CERN Document Server

    Renn, Jürgen

    2006-01-01

    Dies ist die Geschichte von Einsteins unvollendeter Revolution, einer tiefgreifenden Veränderung unserer Begriffe von Raum, Zeit, Materie und Strahlung. Diese Revolution begann in Einsteins Wunderjahr 1905, wurde durch seine allgemeine Relativitätstheorie aus dem Jahre 1915 fortgesetzt und wirkt in den heutigen Versuchen der Wissenschaft, die Entstehung und das Schicksal des Universums zu verstehen, weiter. Vor dem Hintergrund einer historischen Theorie des wissenschaftlichen Fortschritts wird Einsteins bis heute nicht abgeschlossene Revolution als das Ergebnis einer langfristigen Entwicklung des Wissens verständlich. Anhand der spannenden Geschichte von Einsteins Entdeckungen wird nachvollziehbar, warum große Denker wie Einstein weiter gesehen haben als ihre Vorgänger. Sie standen nicht nur auf den Schultern von Riesen, also den wissenschaftlichen Leistungen einzelner großer Vorgänger wie Newton, sondern auch auf den Schultern von "Zwergen", dem wissenschaftlichen Wissen, dem technischen Wissen, und d...

  3. Zwischen Prophetie und Häresie

    OpenAIRE

    Davidowicz, K. (Klaus S. )

    2004-01-01

    Die im 18. Jahrhundert in Polen entstandene Bewegung des Frankismus unter Jakob ben Lev (1726–1791), der sich nach seiner Taufe Jakob Joseph Frank nannte, ist eine außergewöhnliche Facette des Judentums jener Zeit. Mit ihr begann die letzte große vom Sabbatianismus inspirierte Welle, die in zwei öffentlichen Disputationen mit polnischen Rabbinern und der Konversion vieler Frankisten zum Christentum gipfelte. Jakob Frank hatte mit seinem messianischen Erlösungswerk versucht, die Tore des G...

  4. Der zivilisationswortschatz bei den Serben und Kroaten im 19. jahrhundert: Am beispiel einiger begriffe aus wirtschaft und bankwesen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neveklovski Gerhard

    2008-01-01

    Full Text Available (nemački Die angeführten Belege aus den Sachgebieten Wirtschaft, Handel Bankwesen stellen eine Auswahl aus dem umfangreichen Projekt 'Gesellschaft und Wirtschaft' der Balkankommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften dar. Sie zeigen deutlich, wie bei den Serben und Kroaten bei der Schaffung eines den Zeiterfordernissen angepassten Wortschatzes auf verschiedene Traditionen zurückgegriffen wird, und dass diese Traditionen ihre Kontinuität bis heute besitzen. Bei den Serben bleiben viel eher internationale Entlehnungen erhalten als bei den Kroaten, die eher einheimisches Wortmaterial vorziehen. Im einzelnen werden die Begriffe Aktie Bankrott, Darlehen, Kapital, Kasse, Pacht, Ware, Zinsen mit ihren Ableitungen behandelt. Die Beispiele sind Beiträge zur Wortgeschichte, die Angaben im großen Akademiewörterbuch (ARj ergänzen oder korrigieren und einen Überblick über die Techniken der Entstehung neuer Wörter vermitteln sollen.

  5. Konversion des kulturellen Erbes für die Forschung: Volltextbeschaffung und -bereitstellung als Aufgabe der Bibliotheken

    OpenAIRE

    Thomas Stäcker

    2014-01-01

    Mit der Transformation des gedruckten Buch zum elektronischen Text verändern sich zentrale Rahmenbedingungen der Bibliothek. Die theoretischen Grundlagen des ‚Buches‘ müssen unter dem Gesichtspunkt des Digitalen neu durchdacht und auf ihre praktischen Konsequenzen hin geprüft werden. Vor allem die Transitivität, spezifische Schriftlichkeit und Prozessierbarkeit elektronischer Texte sind Eigenschaften, die Konsequenzen für eine ganze Reihe bibliothekarischer Kernaufgaben haben. Mit Blick auf d...

  6. Von Donuts und Zucker: Mit Neutronen biologische Makromoleküle erforschen

    Science.gov (United States)

    May, Roland P.

    2003-05-01

    Für die Erforschung von Biomolekülen bieten Neutronen einzigartige Eigenschaften. Vor allem ihre unterschiedliche Wechselwirkung mit dem natürlichen Wasserstoff und seinem schweren Isotop Deuterium ermöglicht tiefe Einblicke in Struktur, Funktion und Dynamik von Proteinen, Nukleinsäuren und Biomembranen. Bei vielen Fragestellungen zur Strukturaufklärung gibt es kaum oder keine Alternative zum Neutron. Das Institut Laue-Langevin trägt Bahnbrechendes zum Erfolg der Neutronen-Methoden in der Biologie bei.

  7. Sustainable development - theory and practice of environmental consulting. Proceedings of a seminar of Zentrale Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Vol. 11; Nachhaltige Entwicklung - Theorie und Praxis fuer die Umweltberatung. Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 11

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koller, U.; Behling, G.; Klemmer, A.; Haury, H.J. [comps.

    1998-12-31

    On 25/26 November, 1997, Zentrale Informationsstelle, Umweltberatung Bayern held its 11th seminar under the title ``Sustainable development - theory and practice of environmental consulting. Subjects related to the Agenda 21 were discussed in lectures and workshops. [Deutsch] Am 25. und 26. November 1997 veranstaltete die Zentrale Informationsstelle, Umweltberatung Bayern ihr elftes Seminar mit dem Thema ``Nachhaltige Entwicklung- Theorie und Praxis fuer die Umweltberatung``. In Fachvortraegen und Workshops wurden Themen zur Agenda 21 behandelt. (ABI)

  8. Ein bunter Hund, die tool-box und lipstick lesbians A Sore Thumb, the Tool-Box, and Lipstick Lesbians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2007-11-01

    Full Text Available Sara Mills legt eine Einführung in die Diskursanalyse vor, die durch ihre Ausrichtung am Forschungsprozess und ihr Interesse an der Vielzahl von Diskursen überzeugt. Aus dem Wald von Einführungen ragt sie heraus durch ihre Konzentration auf gesellschaftskritische Fragen, wie sie unter anderem vom Feminismus aufgeworfen wurden, und vertritt ein engagiertes Wissenschaftsverständnis.Sara Mills presents an introduction to discourse analysis made convincing through her concentration on the research process and her interest in multiple discourses. Her work distinguishes itself from the plethora of other such introductions in that she concentrates on social questions and how they are produced by feminism (among other aspects. She also possesses an engaging understanding of scholarship.

  9. Vertical datum unification for the International Height Reference System (IHRS)

    Science.gov (United States)

    Sánchez, Laura; Sideris, Michael G.

    2017-05-01

    The International Association of Geodesy released in July 2015 a resolution for the definition and realisation of an International Height Reference System (IHRS). According to this resolution, the IHRS coordinates are potential differences referring to the equipotential surface of the Earth's gravity field realised by the conventional value W0 = 62 636 853.4 m2s-2. A main component of the IHRS realisation is the integration of the existing height systems into the global one; that is existing vertical coordinates should be referred to one and the same reference level realised by the conventional W0. This procedure is known as vertical datum unification and its main result are the vertical datum parameters, that is the potential differences between the local and the global reference levels. In this paper, we rigorously derive the observation equations for the vertical datum unification in terms of potential quantities based on the geodetic boundary value problem (GBVP) approach. Those observation equations are then empirically evaluated for the vertical datum unification of the North American and South American height systems. In the first case, simulations performed in North America provide numerical estimates about the impact of omission errors and direct and indirect effects on the vertical datum parameters. In the second case, a combination of local geopotential numbers, ITRF coordinates, satellite altimetry observations, tide gauge registrations and high-resolution gravity field models is performed to estimate the level differences between the South American height systems and the global level W0. Results show that indirect effects vanish when a satellite-only gravity field model with a degree higher than n ≥ 180 is used for the solution of the GBVP. However, the component derived from satellite-only global gravity models has to be refined with terrestrial gravity data to minimise the omission error and its effect on the vertical datum parameter estimation

  10. Rezension zu: Judith Butler: Krieg und Affekt. Zürich u.a.: diaphanes 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf Löchel

    2009-10-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren nimmt die gender-Theoretikerin Judith Butler in zunehmendem Maße auch Themen der politischen Ethik in den Blick. Ihre in den drei Texten des schmalen Bandes vorgetragene pazifistische Ideen und ihre Überlegungen angesichts des Irak-Kriegs, aber auch zur Burka oder der universellen Geltung von Menschenrechten sind allerdings nicht immer so originell oder gar überzeugend wie Butlers bahnbrechenden gender-theoretischen Entwürfe während der ersten Hälfte der 1990er Jahre.

  11. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Full Text Available Computer- und Videospiele sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher, aber auch von (jüngeren Erwachsenen, die mit diesen neuen Medien aufgewachsen sind. Lange Zeit haben elektronische Bildschirmspiele allenfalls sporadische Beachtung gefunden. Weder in der Medienforschung oder Medienpädagogik noch in der breiteren Öffentlichkeit waren sie ein Gegenstand von breiterem Interesse.* In den letzten knapp zehn Jahren sind Video- und Computerspiele allerdings zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei sind in der massenmedial vermittelten Öffentlichkeit vor allem Amokläufe in Schulen in einen direkten Zusammenhang mit den Vorlieben (der Täter für bestimmte Computerspiele gebracht worden. Die auch von prominenten Politikern aufgegriffene These lautete, dass gewalthaltige Spiele wie der First Person Shooter «Counterstrike» ein virtuelles Trainingsprogramm für das Töten und daher als wesentliche Ursache solcher Schulmassaker anzusehen seien. Auf der Basis dieser kausalen Wirkungsannahmen bzw. der unterstellten negativen Lern- und Trainingseffekte werden seither immer wieder Forderungen nach einem Verbot solcher «Killerspiele» oder gar nach der Verbannung aller Bildschirmmedien aus den Kinderzimmern abgeleitet. Neben solcher skandalisierter Thematisierung ist aber zunehmend auch eine nüchterne wissenschaftliche Auseinandersetzung zu konstatieren. So haben sich seit Beginn des neuen Jahrtausends die «digital game studies» als interdisziplinäres Forschungsfeld etabliert. Im Jahr 2000 wurde innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft z.B. die AG Games gebildet, die sich zu einem wichtigen deutschsprachigen Forum für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Computerspielen entwickelt hat, und im Jahr 2002 entstand die internationale Digital Games Research Association (DiGRA, die im September 2009 ihre vierte grosse Konferenz nach 2003, 2005 und 2007 durchgeführt hat

  12. Im Gespräch: Postkoloniale Theorie und Intersektionalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Wallaschek

    2015-12-01

    Full Text Available Postkoloniale Theorie und Intersektionalität gehören zu den wichtigsten Ansätzen der gegenwärtigen kritischen Sozialwissenschaften. Überraschenderweise scheint es kaum einen Dialog zwischen beiden Ansätzen zu geben. Ich versuche beide Ansätze in den Dialog zu bringen und analysiere sie vor dem Hintergrund der deutschsprachigen akademischen Debatte auf ihre Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Zuerst gehe ich dabei auf die Arbeiten von Chandra Mohanty und Kimberlé Crenshaw ein. Während Erstere diskursanalytisch Arbeiten zu ‚Dritte-Welt-Frauen‘ untersucht und einen feministisch-postkolonialen Ansatz entwickelt, richtet Crenshaw ihren Blick auf die Verbindung von Geschlechter- und ‚race‘-Diskriminierung anhand von Gerichtsurteilen in den USA. Ich argumentiere, dass eine konstruktivistische Methodologie auf vier Knotenpunkten beruht und diese den Boden für den Dialog bereiten. In einem zweiten Schritt nutze ich diese für die intersektionale und postkoloniale Analyse der Arbeiten von Sojourner Truth und Clara Zetkin. Truth problematisiert eine gleichrangige Unterdrückung durch Geschlechter- und ‚race‘-Fragen, während Zetkin die hierarchische Unterdrückung durch die spezifische Klassenposition von Frauen hervorhebt. Eine Verbindung beider Ansätze wird im Fazit befürwortet, um Diskriminierungen und Ungerechtigkeiten in Zeiten neoliberaler kapitalistischer Hegemonie multidimensional zu erfassen.

  13. MASALAH KEADILAN PELAKSANAAN KEWAJIBAN VIRUS SHARING DALAM SISTEM IHR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aktieva Tri Tjitrawati

    2013-04-01

    Full Text Available The implementation of obligations under GISN is considered very unfair by the Government of Indonesia, so the Government stated that it is necessary to halt the delivery of sample virus to WHO until some provisions related to virus sharing and vaccine benefits are amended. In the perception of the Government, this unfair situation is a result of injustice mechanism under the GISN and IHR. New concepts are required to make changes to realize the global influenza disease surveillance system is more fair, equitable, transparent. Pelaksanaan kewajiban virus sharing dalam GISN dianggap sangat tidak adil oleh Pemerintah Indonesia, sehingga perlu diambil langkah penghentian pengiriman sample virus sampai ada perubahan oleh WHO terhadap ketentuan mengenai virus sharing dan vaccine benefits. Persepsi mengenai kerugian yang dialami oleh Pemerintah Indonesia itu merupakan wujud dari ketidakadilan yang terjadi dalam sistem GISN dan IHR. Diperlukan konsep-konsep baru untuk melakukan perubahan untuk mewujudkan sistem pencegahan penularan penyakit influenza global yang lebih berkesetaraan, transparan dan adil.

  14. Staat und Welt als Bezugssysteme des Handelns im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lutz Zündorf

    2002-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird Globalisierung als Prozess der Umstellung von Bezugssystemen des Denkens und Handelns von "Staat" auf "Welt" konzipiert. Von der klassischen Definition des Nationalstaates ausgehend, werden zuerst drei staatszentrierte Bezugssysteme (Rechtsstaat, Sozialstaat, Territorialstaat skizziert. Im zweiten Schritt werden globale Bezugssysteme (Welt als einheitlicher Markt, als Gefüge von Herrschaftsgebilden, als Konglomerat von Kulturen umrissen. Die Argumentation läuft darauf hinaus, zu zeigen, dass es sich bei diesen Konzeptionen keineswegs um geschlossene und harmonische Gesellschafts- und Weltbilder handelt; vielmehr enthält jedes der sechs Bezugsysteme spezifische Spannungs- und Konfliktlinien, aus denen sich ihre jeweilige Dynamik speist. Im dritten Schritt werden Prozesse der Umstellung der Bezugssysteme in Richtung Globalität auf drei Ebenen analysiert: auf der Ebene umfassender historischer Prozesse, auf der Ebene staatlichen Handelns und auf der Ebene individueller Akteure.

  15. Prävention und Rehabilitation nach radikaler Prostatektomie - Teil 1: Erektile Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Böck JC

    2010-01-01

    Full Text Available Obwohl die nervenschonende Operationstechnik die radikale Prostatektomie revolutioniert hat, bleibt die erektile Dysfunktion eine relevante Komplikation. Ihre Häufigkeit hängt von zahlreichen nicht bzw. mehr oder weniger gut beeinflussbaren Faktoren ab. Zur Prävention der erektilen Dysfunktion nach radikaler Prostatektomie eignen sich die Umstellung bestimmter Lebensgewohnheiten, die Elimination spezifischer Risikofaktoren und die Prävention und Behandlung von Komorbiditäten, welche die erektile Funktion ungünstig beeinträchtigen. Die nervenschonende Operationstechnik weist eine deutlich geringere Nebenwirkungsrate auf, ist aber bei kapselüberschreitender Tumorausbreitung keine Option. Einige spezielle Operationstechniken und der Verzicht auf Elektrokauter können ebenfalls als präventiv eingestuft werden. Die frühe postoperative penile Rehabilitation (pharmakologisch und mit Vakuum-Erektionspumpen besitzt schon heute einen hohen klinischen Stellenwert. Studien mit hohem Evidenzgrad und klinische Leitlinien liegen derzeit noch nicht vor.

  16. Simulation, evaluation and optimization of hydrological storage systems; Simulation, Bewertung und Optimierung von Betriebsregeln fuer wasserwirtschaftliche Speichersysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lohr, H.

    2001-07-01

    The investigation focused on controlled hydrological storage system. Existing operating schedules and new control options were analyzed, classified and generalized in order to obtain a standardized terminology and operating concept. This generalized approach will do away with the need for system-specific analyses and models for every single new system. [German] Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist der wasserwirtschaftliche Betrieb von regelbaren Speichersystemen und ihre Simulation. Dabei bestand das Ziel darin, bestehende Betriebsplaene und neue praktikable Steuerungsmoeglichkeiten zu analysieren, zu klassifizieren und so zu generalisieren, dass eine einheitliche Terminologie und Konzeption zum Betrieb von Speichern entstand. Dieses Konzept erlaubt, in Verbindung mit den Prinzipien aus der Modellierung von Flussgebieten, verschieden strukturierte Speichersysteme mit unterschiedlichsten Steuerungsvorschriften abzubilden. Damit erhaelt man den Vorteil einer generalisierten Anwendung im Gegensatz zu einer fuer den speziellen Fall konzipierten und nicht uebertragbaren Einzelloesung. Als Folge davon entfaellt das systemspezifische, je nach Aufgabenstellung neu zu entwerfende und zu programmierende Einzelmodell. (orig.)

  17. Climate gas balances of biogas and their significance; Klimagasbilanzen von Biogas und ihre Aussagekraft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dressler, Daniela [HAWK Hildesheim Holzminden Goettingen, Goettingen (Germany). Fachgebiet Nachhaltige Energie- und Umwelttechnik NEUTec; Loewen, Achim; Nelles, Michael

    2012-07-01

    The greenhouse-gas balances of production and use of biogas strongly depend on specific parameters such as the input material, the system technology and/or the way the biogas is used. These parameters can vary from region to region and from plant to plant. Considering regional, local and plant-specific factors, in the district of Celle greenhouse-gas emissions are more than 3 times higher than in the district of Goettingen (0.2 resp. 0.06 kg CO{sub 2}-eqv./kWh{sub el}). Including further parameters such as indirect land use changes or an open storage of fermentation residues increases the differences of these specific results even more. Consequently a derivation of general values to calculate a climate protection potential for the production and use of biogas for all regions and/or countries is almost impossible. Climate protection potentials, created on the basis of general values, may therefore be considerably imprecise. (orig.)

  18. Lasten tragen, Moderne befördern. Wanderarbeit, Jugend, Erwachsenwerden und ihre geschlechtsspezifischen Differenzierungen in Ghana

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ungruhe, Christian

    2015-01-01

    or to support their families. Most of the youngsters move independently from their parents and do not have relatives in the cities. Load carrying at markets and bus stations is attractive since hometown fellows have been working as kayayei (female head porters) and truckpushers (boys and young men transporting...

  19. Die ersten skandinavischen Bibelübersetzungen und ihre soziokulturellen Auswirkungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kelemen Attila

    2016-12-01

    Full Text Available The first Scandinavian Bible translations and their socio-cultural impact. The present paper deals with the first complete Bible translations into the Scandinavian languages and with the socio-cultural impact of these. Using the comparative method and making use of the research results of linguistic disciplines like language history and sociolinguistics, but also of other disciplines like history and cultural history, we try the prove that, in spite of the similarities of the Scandinavian languages, the different historical-political circumstances lead to differing evolution of the national languages, and implicitly of the national cultures. In this context, the translation of the Bible into the national languages at different point in time turned out to be decisive.

  20. Ruth Berlau und 'ihre' Arbeitertheater. Zur Kopenhagener "Mutter"-Inszenierung 1935

    DEFF Research Database (Denmark)

    Fjeldsøe, Michael

    2011-01-01

    The role of Ruth Berlau at the occation of the performance of Bertolt Brecht's The Mother by Danish amateur Agitprop-Group R.T. in Copenhagen 1935......The role of Ruth Berlau at the occation of the performance of Bertolt Brecht's The Mother by Danish amateur Agitprop-Group R.T. in Copenhagen 1935...

  1. Tschechisch-deutsche Partnerschaft und ihr Einfluss auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Houžvička, Václav

    2005-01-01

    Roč. 3, č. 1 (2005), s. 1-3 ISSN 1214-7559 R&D Projects: GA AV ČR(CZ) IBS7028301 Institutional research plan: CEZ:AV0Z70280505 Keywords : European Union * local elites * cross/border cooperation Subject RIV: AO - Sociology, Demography

  2. Kollokationskonzepte und ihre mögliche Umsetzung in der Didaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reder, Anna

    2011-01-01

    Full Text Available Collocation is defined differently in the various linguistic disciplines and no generally acceptable definition exists. One reason for that is the variety of approaches and another is the complexity of the phenomenon. It follows from the semantic concept of collocation for language learning that the acquisition of vocabulary means the learning of words in isolation and the properties which determine their compatibility with other words. This is an inefficient way and often involves interference errors. In the interpretation of corpus linguistics the learning of words occurring together is encouraged. The student is able to find the collocator matching the basis in a corpus. Searching a corpus, however, has both advantages (learning collocations by examples and disadvantages (disregarding less frequent collocations. The paper argues that collocations should be conceived as phrasal units and taught using a three-phase model. The target is to achieve psycholinguistic fixedness in the mental lexica of students through effective exercises.

  3. Deutsche Biotech-Unternehmen und ihre Innovationsfähigkeit im internationalen Vergleich : eine institutionentheoretische Analyse

    NARCIS (Netherlands)

    Lange, K.S.G.

    2006-01-01

    German Biotech-Companies and their Innovativeness in International Comparison – an Institutionalist Analysis 1 Introduction In the mid-1990s, legal changes and policy initiatives in Germany led to the rapid emergence of a biotechnology industry. Initially, German biotech companies focused on the

  4. Storage basin and their geotechnical challenges; Speicherbecken und ihre geotechnischen Herausforderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Messerklinger, Sophie [Poeyry Energy AG, Zuerich (Switzerland)

    2012-11-01

    The contribution under consideration focuses on three topics being relevant for storage basins with bulk dams as a border: (1) The earthquake safety and the evidence by block sliding; (2) the erosion safety and dimensioning of critical filter materials; (3) the storage room density and possible approach based on two concepts. Design examples or recent events of damage are presented in order to demonstrate the relevance of the topics.

  5. Rhenium carbene complexes and their applications; Rhenium-Carben-Komplexe und ihre Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hille, Claudia Heidi

    2016-01-25

    New pharmaceutically suitable metal complexes play an important role in the development of diagnostic and therapeutic agents for cancer treatment. One option concerning new radiopharmaceuticals, is the application of the rhenium isotopes {sup 186}Re and {sup 188}Re. Therefore, water soluble but at the same time stable complexes, which can be synthesized straightforward, are required. In this thesis, several synthetic pathways to such rhenium complexes bearing Nheterocyclic carbenes are presented and applicability tests of literature known complexes conducted. The selected target structures based on monocarbenes turned out to be inappropriate for use in radiopharmaceutical applications, due to their long reaction times and purification issues. Additionally, sterical and electronical effects of the carbene ligands concerning complex formation have been investigated. Possibilities of functionalization at different positions on the heterocycle as well as hydrophilic wingtips - to achieve a better stability in an aqueous media - have been examined to gain information about chemical and physical properties of the resulting complexes. Furthermore, experiments regarding the coordination of various biscarbene ligands, which provides besides the stable chelatisation additionally the possibility of varying the linking bridge, to rhenium(I/V) precursors, have been performed. Dioxo-bis-(1,1{sup '}-methylene-bis(3,3{sup '}-diisopropylimidazolium-2-ylidene)) rhenium(V )-hexafluorophosphate was synthesized via a transmetalation reaction of the corresponding silver carbene with ReOCl{sub 3}(PPh{sub 3}){sub 2} and silver hexafluorophosphate. This complex provided the basis for the first radiolabeled {sup 188}Rhenium NHC complex later on. An enhancement of the kinetic and thermodynamic stability of potential rhenium biscarbene complexes based on modifications concerning the length and character of the bridging moiety between the chelating NHC rings as well as the nature of the coordinating rings have been aspired. Additionally first experiments to new silver biscarbene complexes as potential transmetalation agents have been performed.

  6. Die Tischglocke Rudolfs II: über ihren Urheber und ihre Bedeutung

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Bukovinská, Beket; Purš, Ivo

    -, č. 10 (2010), s. 89-104 ISSN 1213-5372 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80330511 Keywords : Rudolphinian art * Rudolf II * magic * hermetic philosophy Subject RIV: AL - Art , Architecture, Cultural Heritage

  7. Die Salomonische Säulenordnung. Eine unkonventionelle Erfindung und ihre historischen Umstände

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günther, Hubertus

    2011-01-01

    Full Text Available As early as 1549, i.e. 50 years before Villalpando's famous Ezechiel commentary was published, Jacques Androuet Ducerceau introduced the Salomonic Order in his Exempla arcuum, a series of engravings in which the Salomonic Order is even presented as a part of a canon of orders. For the first time, the article draws attention to this hitherto neglected early example. The author analyses Ducerceau's canon within the broader context of renaissance theories of architecture, treatises on the columnar order, and conceptions of the origins of good or artful architecture, some of which can be traced back to medieval positions. Furthermore, it is argued that the dismissal of the italic orders in favor of the Salomonic order by Ducerceau and others is inextricably linked to the increasing nationalist tendencies of the renaissance.

  8. Rezension von: Melanie Krause: Weibliche Nutzer von Computerspielen. Differenzierte Betrachtung und Erklärung der Motive und Verhaltensweisen weiblicher Nutzer von Computerspielen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Astrid Deuber-Mankowsky

    2011-11-01

    Full Text Available In der 2010 veröffentlichten kommunikationswissenschaftlich ausgerichteten Studie geht es um eine quantitative Beschreibung des Nutzungsverhaltens und der Nutzungsmotive computerspielender Frauen. Melanie Krause argumentiert konsequent innerhalb der fachlichen Grenzen der neueren Mediennutzungsforschung. Wirklich neu ist der von ihr unternommene Versuch einer Spielerinnentypologisierung, indem sie auf der Basis der erhobenen Daten zum Nutzungsverhalten und zu Nutzungsmotiven der Spielerinnen vier Cluster gebildet hat. Diese werden mit vier Spielerinnentypen identifiziert, die allerdings hochgradig normativ besetzt sind. Aus der Perspektive der kritischen Gender Studies wäre eine Reflexion und Diskussion der in die Spielerinnentypologie eingeflossenen normativen Voraussetzungen wünschenswert.

  9. Kinder- und Jugendkatechismen in Polen 1945–1949

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grażyna Lewandowicz-Nosal

    2017-11-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wurden Kinder- und Jugendkatechismen, die in Polen 1945–1949 erschienen, detailliert besprochen. Man stößt in der Bibliografie auf 58 derartige Veröffentlichungen. Charakteristisch für diese Gattung ist ihre starke Standarisierung sowie zahlreiche Bearbeitungen und Kürzungen. Die Autoren der Katechismen waren ohne Ausnahme Priester. Die meisten Katechismen wurden 1949 publiziert. Unter den wichtigsten Herausgebern findet man die Diözesankurien u. a. in Katowitz, Kielce, Allenstein, die Ordensverlage, aber auch weltliche Verlagshäuser. Das Material, auf das man eingeht, wird aus eigener Erfahrung aufgrund von jenen Exemplaren analysiert, die in der Nationalbibliothek aufbewahrt werden. Die Sammlung wurde in die folgenden Gruppen eingeteilt: 1. Katechismen vor der ersten Beichte und der Kommunion, 2. Allgemeine / gekürzte Katechismen, 3. Katechismen für Jugendliche.

  10. Instaurare omnia in Christo des Papstes Pius’ X. (1903-1914 und die liturgische Erneuerung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Józef Janicki

    2004-12-01

    Full Text Available Papst Pius X. (1903-1914 hat sein Pontifikat, das unter dem Motto Instaurare omnia in Christo („Alles in Christo erneuern” stand, mit der Erneuerung der Liturgie angefangen. Bei seinem eifrigen Streben, Kirche und Menscheit durch Wiederbelebung der Frömmigkeit zu erneuern, war Pius X. auch um die Reinheit und Erhabenheit der gottesdienstlichen Formen besorgt. Seine Reformen auf diesem Gebiet bezogen sich zunächst auf die kirchliche Musik, die damals besonders in Italien verweltlicht und entartet war. Das Motu proprio Tra le sollecitudini vom 22. November 1903 (Fest der heiligen Cäcilia (das sich direkt auf die Kirchenmusik bezog, sollte nach Pius’X. eigenen Worten ein Grundbuch der Kirchenmusik sein. Unter seinen Hirtensorgen, so führt der Papst aus, rage diejenige für die Würde des Gotteshauses hervor, in dem sich die Gläubigen zur Feier der Geheimnisse und Verrichtung ihrer Gebete versammeln und also nichts geschehen dürfe, was ihre Frömmigkeit stören und die Heiligkeit des Ortes beleidigen könnte, wie dies die kirchenmusikalischen Abwege und Missbrauche unter dem Einfluss der profanen Kunst zu tun drohten. Die Kirchenmusik müsse als integraler Bestandteil der Liturgie die Ehre Gottes und die Andacht der Zuhörer fördern und daher heilig, universell und künstlerisch sein. Von besonderer Bedeutung sind im Werke des grossen Seelsorgepapstes die Kommunionerlasse. Im Dekret der Konzilskongregation vom 20. Dezember 1905 erklärte Pius X. als Wunsch Christi und der Kirche, dass alle Gläubigen öfters, ja möglichst jeden Tag in würdiger Weise zum heiligen Mahle gehen möchten, um durch die eucharistische Vereinigung mit Gott als Heilmittel gegen ihre Gebrechen, nicht etwa als Lohn für ihre Tugenden, die Kraft zur Stärkung der Liebe zu gewinnen. Am 8. August 1910 erklärte die Sakramentskongregation mit ausführlicher dogmatischer Begründung und päpstlicher Bestätigung, es genüge zur ersten heiligen Kommunion, dass ein

  11. Kinder im Wahlrecht und in Demokratien. Für eine elterliche Stellvertreterwahlpflicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schickhardt Christoph

    2015-07-01

    Full Text Available In Demokratien gibt es gewöhnlich ein gesetzliches Mindestalter, durch das Kinder und Jugendliche von politischen Wahlen ausgeschlossen werden. Je nach Altersstruktur der Bevölkerung dürfen ungefähr 20 bis 25 Prozent der Staatsbürger eines Landes nicht wählen. In diesem Aufsatz werden der Ausschluss Minderjähriger von Wahlen in Demokratien sowie mögliche alternative Stellungen Minderjähriger im Wahlrecht einer ethischen Analyse unterzogen. Die erste zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der Ausschluss und die Nichtrepräsentation von Minderjährigen ungerecht ist, dass die Regierungsgewalt über Minderjährige in demokratischen Staaten nicht ausreichend legitimiert ist und dass Kinder und Jugendliche (bzw. ihre Stellvertreter gute Gründe dafür haben, sich gegen Gesetze und Maßnahmen ihrer Regierung mit Akten des zivilen Ungehorsams zu wehren. Die zweite zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der beste Weg zur Aufhebung dieses Zustands der Ungerechtigkeit und mangelnden Legitimation in der Einführung einer Pflicht der Eltern besteht, stellvertretend für ihre Kinder zu wählen. Diese elterliche Pflicht sollte durch ein Vetorecht der Minderjährigen ab 14 Jahren ergänzt werden.

  12. B-Zell-Lymphome der Haut - Pathogenese, Diagnostik und Therapie.

    Science.gov (United States)

    Nicolay, Jan P; Wobser, Marion

    2016-12-01

    Primär kutane B-Zell-Lymphome (PCBCL) beschreiben reifzellige lymphoproliferative Erkrankungen der B-Zell-Reihe, die primär die Haut betreffen. Die Biologie und der klinische Verlauf der einzelnen PCBCL-Subtypen variieren untereinander stark und unterscheiden sich grundsätzlich von primär nodalen und systemischen B-Zell-Lymphomen. Primär kutane Marginalzonenlymphome (PCMZL) und primäre kutane follikuläre Keimzentrumslymphome (PCFCL) werden auf Grund ihres unkomplizierten Verlaufs und ihrer exzellenten Prognose zu den indolenten PCBCL gezählt. Demgegenüber stellen die diffus großzelligen B-Zell-Lymphome, hauptsächlich vom Beintyp (DLBCL, LT) die aggressiveren PCBCL-Varianten mit schlechterer Prognose dar. Für die Ausbreitungsdiagnostik und die Therapieentscheidung sind eine genaue histologische und immunhistochemische Klassifizierung sowie der Ausschluss einer systemischen Beteiligung in Abgrenzung zu nodalen oder systemischen Lymphomen notwendig. Die Diagnostik sollte dabei durch molekularbiologische Untersuchungen unterstützt werden. Therapeutisch stehen für die indolenten PCBCL primär operative und radioonkologische Maßnahmen im Vordergrund sowie eine Systemtherapie mit dem CD20-Antikörper Rituximab bei disseminiertem Befall. Die aggressiveren Varianten sollten in erster Linie mit Kombinationen aus Rituximab und Polychemotherapieschemata wie z. B. dem CHOP-Schema oder Modifikationen davon behandelt werden. Auf Grund der in allen seinen Einzelheiten noch nicht vollständig verstandenen Pathogenese und Biologie sowie des begrenzten Therapiespektrums der PCBCL besteht hier, speziell beim DLBCL, LT, noch erheblicher Forschungsbedarf. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Formation and significance of technical and atmospheric aerosols; Bildung und Bedeutung technischer und atmosphaerischer Aerosole

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, K.G. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (DE). Inst. fuer Energie- und Umwelttechnik e.V. (IUTA)

    1999-04-01

    Aerosols and ultrafine particles are of significance for environmental protection, e.g. in connection with protecting humans against injuries to their health or the protection of products. Due to their low mass, the mass concentration of particles of less than 1 {mu}m is generally low, even if their concentration in numbers is high. These particles are increasingly attaining significance as carriers, e.g. of pollutants which still trigger undesirable reactions in trace concentrations or even as single molecules. (orig.) [German] Aerosole und ultrafeine Partikel haben ihre Bedeutung in Bezug auf den Umweltschutz z.B. beim - Schutz des Menschen vor gesundheitlichen Schaeden und - den Schutz von Produkten. Die Massenkonzentrationen dieser Partikel unter 1 {mu}m sind wegen der geringen Partikelmasse trotz grosser Partikelanzahlkonzentrationen im allgemeinen ebenfalls gering. Zunehmend wichtig wird die Rolle dieser Partikel als Carrier fuer z.B. Schadstoffe, die schon im Bereich von Spurenkonzentrationen oder sogar molekular unerwuenschte Wirkungen ausloesen. (orig.)

  14. Asiatische und europäische Humanhaare - ethnische Unterschiede und ihre Relevanz für den Dauerwellprozess

    OpenAIRE

    Sauer, Robert

    2002-01-01

    In hairdressers practice European and Asian human hair exhibit a striking difference in perm wave performance. In this thesis it is shown that the alleged better waveability of Asian hair is due to its mechanical properties, while its detectable lower reactivity towards waving agents can be explained by slower diffusion into the hair cortex.

  15. Homonationalismus und New Metropolitan Mainstream. Gentrifizierungsdynamiken zwischen sexuellen und postsäkularen Politiken der Zugehörigkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vassilis S. Tsianos

    2014-12-01

    Full Text Available In Zeiten von weltweiter Terrorismusbekämpfung und antimuslimischem Rassismus geraten die städtischen Räume der sogenannten ethnischen Parallelgesellschaften zu Laboratorien einer neuen Kunst des Regierens der Migration als ‚bad diversity‘. Dabei nutzt der antimuslimische Diskurs seit einiger Zeit auch die Figur der ‚islamischen Homophobie‘, um migrantische Communitys als gefährliche, antimoderne Räume zu othern. Der Artikel diskutiert am Beispiel des Hamburger Stadtteils St. Georg die Konzepte des Homonationalismus und des New Metropolitan Mainstream als zwei analytische Zugänge, um den räumlichen Aspekt homonormativer Politiken aufzugreifen sowie ihre Verstrickung mit integrations- und aufwertungsorientierten Interventionen auf lokaler Ebene.

  16. Paarinterviews als teilnehmende Beobachtung. Präsente Abwesende und zuschauende Darsteller/innen im Forschungsgespräch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Hirschauer

    2015-09-01

    Full Text Available In diesem Aufsatz schlagen wir eine Perspektive auf Paarinterviews als Formen teilnehmender Beobachtung vor. Ihre Betrachtung als Forschungsgespräche, in denen "InformantInnen" "Auskünfte" geben, wird zu wenig dem Umstand gerecht, dass es sich um je spezifische soziale Situationen handelt, deren Verlauf und praktische Verwendung durch die Teilnehmenden zu verstehen ist. In dem Artikel befassen wir uns mit fünf Aspekten: 1. Schon Monologe über Paarbeziehungen sind "polyphon", nämlich durchsetzt mit den Äußerungen abwesender Dritter, deren Stimmen durch die Sprechenden aufgerufen werden. 2. In Paarinterviews kommt es zur dialogischen Koproduktion von Äußerungen, bei der das Paar nicht nur miteinander spricht, sondern gemeinsam Sprechakte vollzieht. 3. Die Sprechenden sind aber auch Zuhörerende und Beobachtende der Darstellung der eigenen Beziehung durch ihre PartnerInnen und lernen sie auf diese Weise neu kennen. 4. In "Interaktionen über Bande" nutzen sie die Anwesenheit der Interviewenden, um ihren PartnerInnen etwas besonders nachdrücklich mitzuteilen, also ihr Gehör zu erzwingen. 5. In direkten Interaktionen, in denen sie vor dritten Personen Konflikte reinszenieren oder um die Gestaltung einer Geschichte konkurrieren, wird ihre private Beziehung unmittelbar in das Interview hineingezogen. Insgesamt stellt der Aufsatz eine Vielfalt von Gebrauchsweisen des Interviews durch jene Teilnehmende fest, für die es kein Verfahren der Datenerhebung ist. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503306

  17. Process oriented knowledge management to enhance process and product quality; Prozessorientiertes Wissensmanagement zur Verbesserung der Prozess- und Produktqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanel, G.K.

    2002-07-01

    Knowledge and knowledge management today are viewed as the main success factor for enhancing the process and product quality of organizations, but the practical application of the many theoretical concepts is still difficult owing to the fact that most organizations are unable to identify the organizational compartments where knowledge management can fill an existing knowledge gap. The author presents a strategy for analyzing the knowledge requirements of existing processes in industrial organizations. On this basis, they will be available to select the best suited strategies out of a catalogue of knowledge management methods and tools. [German] Wissen und das Management von Wissen werden zunehmend als der wichtigste Erfolgsfaktor von Unternehmen gesehen, um ihre Prozess- und damit auch ihre Produktqualitaet nachhaltig zu steigern. Trotz der wachsenden Popularitaet von Wissensmanagement gestaltet sich die praktische Anwendung der zahlreich vorhandenen theoretischen Konzepte als aeusserst schwierig. Die Gruende dafuer liegen darin, dass Unternehmen nicht wissen, an welchen Stellen in ihrer Organisation sie einen konkreten Bedarf an Wissen haben, den sie mit Wissensmanagement decken koennen. In der Arbeit wird eine Vorgehensweise vorgestellt, mit deren Hilfe Unternehmen ihre bestehenden Prozesse hinsichtlich ihres Wissensbedarfes analysieren koennen. Auf dieser Basis ist es ihnen moeglich, aus einem Katalog von Wissensmanagement-Methoden und -Werkzeugen diejenigen auszuwaehlen, die fuer sie am besten geeignet sind. (orig.)

  18. Atomphysik für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von innen : Moleküle, Atome und Elementarteilchen

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran erklärt der Autor den Aufbau von Atomen und sagt etwas zu ihren physikalischen Größen aus. Obwohl „Atom“ eigentlich „unteilbar“ bedeutet, bestehen Atome dennoch aus Teilen – dies erläutert er im Weiteren genau. Schließlich bespricht er die geheimnisvollen „Quanten“ und ihr merkwürdiges Verhalten.

  19. Private Computer in der Schule: Zwischen schulischer Infrastruktur und Schulentwicklung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mandy Schiefner-Rohs

    2013-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Artikel diskutiert die Implikationen eines schulischen IT-Konzepts, das darauf basiert, dass die Schülerinnen und Schüler explizit von der Schule aufgefordert werden, ihre privaten Geräte mit in den Unterricht zu bringen (Bring your own devices, BYOD. In einer Fallstudie wurden schulische Akteure einer Gymnasialklasse in Deutschland gefragt, wie sich die Nutzung privater Geräte von Schülerinnen und Schüler im Unterricht, zu der sich die Klasse gemeinsam entschieden hat, auswirkt. Untersucht werden sollte, ob sich dabei Unterschiede zu bisherigen Ansätzen einer 1:1-Ausstattung an Schulen zeigen, bei denen jede Schülerin und jeder Schüler ein Gerät (i. d. Regel Laptop nutzt, das von der Schule organisiert und administriert wird. Als ein Ergebnis dieser Fallstudie kann festgehalten werden, dass von den Befragten keine inhaltlichen oder didaktischen Unterschiede zwischen der Nutzung privater Geräte und einer 1:1-Ausstattung mit schulisch organisierten Laptops wahrgenommen werden. Es zeigt sich vielmehr, dass organisatorische Prozesse bei der Integration digitaler Medien in Schulen erleichtert werden: Der Gerätesupport ist nicht mehr in dem bisherigen Umfang erforderlich, Ressourcen werden frei, um Fokus auf den didaktischen Einsatz digitaler Medien im Unterricht zu legen. Implikationen dieser Weiterentwicklung schulischer Infrastruktur werden vorgestellt und in Diskussionen um mediengestützte Schulentwicklung eingebettet.

  20. Drive design. Mechatronics for production and logistics; Antriebsloesungen. Mechatronik fuer Produktion und Logistik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiel, Edwin (ed.) [Lenze AG, Aerzen (Germany)

    2007-07-01

    Highly automated production and logistic systems require mechatronic drives. The book describes how industrial production and logistics work, and how the appropriate drive systems should be designed. The function of the mechanical and electronic elements of a drive system is described, including the required software, and the fundamentals of dimensioning are gone into. The authors also discuss engineering, reliability and important life cycle aspects. Applications in material flow and handling technology, in continuous and clocked production lines and finishing processes are presented in twelve sections offering different drive solutions for the motor, current inverter and software, transmission system and mechanical elements. The specific requirements and functionalities of these twelve solutions are presented. The focus is on energy conversion with controlled electric drive systems. (orig.) [German] Hochautomatisierte Produktions- und Logistikanlagen benoetigen mechatronische Antriebsloesungen. Dieses Buch beschreibt, wie die industrielle Fertigung und Logistik arbeitet und wie die hierzu erforderlichen Antriebsloesungen aufgebaut sind. Es wird die Funktionsweise der mechanischen und der elektronischen Elemente eines Antriebssystems einschliesslich der Software beschrieben und ihre Dimensionierungsgrundlagen behandelt. Die Autoren gehen darueber hinaus auf das Engineering, die Zuverlaessigkeit und auf wichtige Aspekte des Lebenszyklus ein. Die Vielzahl der Anwendungen in der Materialfluss- und der Handhabungstechnik, in kontinuierlichen und getakteten Produktionslinien sowie fuer Bearbeitungsprozesse wird in insgesamt zwoelf Antriebsloesungen eingeteilt. Diese umfassen den Motor, den Umrichter mit seiner Software, das Getriebe sowie mechanische Antriebselemente. Es werden die spezifischen Anforderungen und die Funktionalitaet dieser zwoelf Loesungen dargestellt. Dabei konzentrieren sich die Autoren auf die Energieumsetzung mit geregelten elektrischen

  1. Deutsch-slawischer Siedlungs- und Sprachkontakt im Gebiet zwischen Saale und Neiße – vorgestellt an ausgewählten Ortsnamen (Siedlungsnamen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Inge Bily

    2015-12-01

    Full Text Available Saale und Elbe bilden im Wesentlichen die westliche Begrenzung des ehemals kompakten altsorbischen Sprachgebietes. Im Norden schließt das Altsorbische an das Altpolabische, im Osten und Südosten an das Polnische und Tschechische an. Eigennamen bilden eine wichtige Quelle sowohl für die Aufhellung der Geschichte der Besiedlung wie auch ethnischer, sprachlicher und sozialer Verhältnisse, denn historische Siedlungsprozesse fanden ihren Niederschlag u.a. in historischen Belegen von Namen. Diese Belege wie auch die Ableitungsbasen und Benennungsmotive ebenso wie die phonologischen und morphologischen Merkmale der Namen des altsorbischen Kontaktgebietes enthalten eine Vielzahl von Zeugnissen deutsch-slawischer Kontinuität. Auf der Grundlage umfangreicher Studien zu Ortsnamen stellt der Beitrag ausgewählte Beispiele vor. Im ehemals altsorbischen Kontaktgebiet können Ortsnamen (Siedlungsnamen und ihre historische Überlieferung Hinweise auf Siedlungs- und Sprachkontakt geben. Dies belegen eine ganze Reihe von Merkmalen, so z.B.: 1. Unterscheidende Bestimmungswörter 2. Parallele Namengebung mit zeitweiliger Mehrnamigkeit 3. Umbenennung 4. Übersetzung 5. Benennungsparallelismus im deutsch-slawischen Kontaktgebiet 6. Scheinbare sekundäre semantische Verankerung (SSSV 7. Namenpaare 8. Unterscheidende Zusätze 9. Mischnamen (Hybride

  2. Von kleinen Stupsern und großen Schubsern – Politik und Ethik des Libertären Paternalismus auf dem Prüfstand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Drerup Johannes

    2016-07-01

    Full Text Available Das von Cass Sunstein und Richard Thaler ausgearbeitete Projekt eines Libertären Paternalismus stellt fraglos einen der zurzeit meistdiskutierten neopaternalistischen Theorieentwürfe dar. Als hybride Mischung zwischen Theorieprogramm, politischer Bewegung und praxis- und anwendungsorientiertem Policy-Manual, das zuweilen Züge eines populären philosophischen Lebensratgebers trägt, hat Libertärer Paternalismus viel Zuspruch, aber auch heftige Kritik auf sich gezogen, die in diesem Aufsatz auf ihre Plausibilität geprüft werden. Zu diesem Zweck geben die Autoren zunächst einen kurzen Überblick über Ausgangspunkte, Leitorientierungen und Problemvorgaben des Theorie- und Politikprogramms des Libertären Paternalismus. In einem zweiten Schritt werden zentrale (metaphorische Konzepte und Unterscheidungen des libertär paternalistischen Rationales vorgestellt und problematisiert. Daran anschließend werden drei der prominentesten Kritikpunkte an Libertärem Paternalismus auf den Prüfstand gestellt. Hierzu gehören der Manipulationseinwand, Kritiken, die sich auf grundlegende Rechtfertigungsprobleme des Libertären Paternalismus beziehen, und Einwände, die auf langfristige negative Folgen des Nudging verweisen („Slippery-Slope-Argumente“.

  3. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stinged

    2013-03-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

  4. Kollektives und kulturelles Erinnern : Erinnerungskulturen leben von der Dynamik der Gegenwart

    OpenAIRE

    Cornelißen, Christoph

    2014-01-01

    Keine Gemeinschaft kommt ohne kollektive Erinnerungen aus, dazu gehören Gedenkfeiern und Denkmäler ebenso wie Mythen und Rituale oder die Identifikation mit großen Ereignissen oder Persönlichkeiten. Erinnern ist nicht nur identitätsstiftend, es bedeutet auch, sich vergangene Erlebnisse zu vergegenwärtigen – oder wie Marcel Proust es ausdrückt: "Erst im Gedächtnis formt sich die Wirklichkeit." Wenn die Erinnerungskultur ihre Dynamik aus der Aktualität verliert, ist sie tot.

  5. Berufskrankheiten, die Schaffung am Subjekt und politische Arbeit im Talkshow-Format

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2008-03-01

    Full Text Available In ihrer Analyse der Sprecherpositionen, die subalternen Frauen in Indien zugestanden wird, formuliert Gayatri Chakravorty Spivak eine Kritik am fehlenden Verantwortungsbewusstsein westlicher Intellektueller. Zugleich entwickelt sie eine anspruchsvolle Vorgabe für die Untersuchung kolonialer Herrschaftspraktiken. Während die Forderung nach Verantwortung allerdings hinter dem eigenen Anspruch zurückbleibt, die institutionellen und historischen Bedingungen akademischer Arbeit zu berücksichtigen, birgt ihre Theorie des unterworfenen Subjektes ein großes Analysepotential. Das Gespräch zwischen Spivak und Judith Butler enttäuscht hingegen die Erwartungen an eine informierte politische Öffentlichkeit.

  6. Mitmachen oder wegschauen – Der Holocaust und die deutsche Bevölkerung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Albrecht Wiesener

    2002-11-01

    Full Text Available Victoria J. Barnett befasst sich mit der zentralen Frage jeder historischen Diskussion des Holocaust: Warum blieben die meisten Deutschen angesichts der brutalen und rassistischen Politik gegen die Juden passiv? Ihre Studie konzentriert sich auf das Phänomen der „Bystander“ – Zuschauer, Beobachter, Mitwisser – , das ethische und moralische Fragen zum Verhalten der Mehrzahl der Deutschen während des Holocaust aufwirft. Ausgehend von vielfältigem Quellenmaterial untersucht Barnett das Phänomen auf drei Ebenen: der individuellen, der institutionellen und der internationalen. Ziel des Buches ist es, den Leser/-innen eine komplexere Sicht auf das Verhalten von „Bystandern“ zu bieten, welche auch auf aktuelle Erscheinungsformen von Genozid und Terror angewendet werden kann.

  7. Strategieprozesse zur Neuausrichtung von Universitätsbibliotheken und ihrer Organisationseinheiten im Zuge des digitalen Wandels: das Beispiel der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen und ihrer Benutzungsabteilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Helmkamp

    2016-12-01

    Full Text Available Aufgrund erheblich veränderter Rahmenbedingungen im Zuge des digitalen Wandels ist eine konsequente Neuausrichtung von Universitätsbibliotheken und ihrer Services erforderlich. Ein geeignetes Managementinstrument ist die Durchführung eines Strategieprozesses. Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek (SUB Göttingen hat ihre Strategie und strategischen Ziele 2012 aktualisiert und 2014 durch die Ergebnisse einer Online-Nutzerbefragung an der Universität Göttingen zur Bedarfserhebung ergänzt. Auf die Umsetzung der Strategie und strategischen Ziele der SUB Göttingen sind mittlerweile alle relevanten Organisationsbereiche ausgerichtet: das Serviceportfolio, die Ressourcenplanung und das Projektmanagement. Die Folgen für die nachgeordneten Abteilungen und ihre Services werden anhand der Benutzungsabteilung als der größten Betriebseinheit der SUB Göttingen dargestellt.   Due to significantly changing overall conditions in the wake of the digital transformation, the consistent reorientation of university libraries and their services is required. The implementation of a strategy process is well suited for management purposes. Göttingen State and University revised its strategy and strategic goals in 2012 and supplemented them with the results of an online user survey conducted at the University of Göttingen in 2014 for purposes of user needs assessment. In the meantime, all relevant areas within the library – its service portfolio, resources planning and project management - have been refocused on the implementation of the library’s strategy and strategic goals. The following article describes the implications this has for the library’s subordinate departments, using the Readers’ Services Department, the library’s largest operating unit, as an example.

  8. Krisenintervention bei sexualisierter Gewalt gegen Mädchen und Jungen

    OpenAIRE

    Bartels, Verena

    2005-01-01

    Sexualisierte Gewalt beeinflusst die Entwicklung von Bindungsverhalten besonders dann in hohem Maße, wenn sie über einen längeren Zeitraum in den ersten Lebensjahren durch eine nahe Bezugsperson verübt wird. Solchermaßen traumatische Erlebnisse wirken sich zerstörerisch auf die psychische und physische Entwicklung der Kinder aus. Kinder vor Gefahren für ihr Wohl zu schützen ist Aufgabe der Jugendhilfe. Dazu bedarf es eines verbindlichen Handlungskonzeptes, das einen hypothesengeleiteten Prüf...

  9. Plakate des Theaters in Thorn in den Sammlungen der Kopernikus-Bücherei und im Bestand des Staatsarchivs in Thorn

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marlena Jabłońska

    2011-12-01

    Full Text Available Theaterplakate gehören zur Tätigkeit des Theaters. Anfangs erfüllten sie eine reine Gebrauchsfunktion, indem sie über ein kulturelles Ereignis informierten, das an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit, an einem bestimmten Ort stattfinden wird. Mit der Zeit bekamen sie jedoch die Eigenschaften eines Zeugens aus der Vergangenheit, indem sie die Geschichte ihres Urhebers zeigten, das Profil seiner Tätigkeit, die in seiner Struktur vor sich gehenden Veränderungen. Die Wurzeln der Theaterplakate sind schon in der Antike zu suchen, sie wurden von Ägyptern, Römern und Griechen geschaffen. Das älteste neuzeitliche Plakat erschien 1429 in London und ist heute ein Exponat im Londoner Theatermuseum. Die Geschichte der polnischen Plakate reicht bis ins 16. oder 17. Jahrhundert zurück, hier sind sich die Forscher nicht einig, und ist entweder mit einem Jesuitenkollegium oder mit dem königlichen Theater verbunden. Die im Text analysierten Thorner Plakate stammen aus den Jahren 1922-1975 und werden in den Sammlungen der Kopernikus-Bücherei und in den Beständen des Staatsarchivs in Thorn aufbewahrt. Geschaffen wurden sie vom Theater in Thorn. Heute ist es das Wilam-Horzyca-Theater, doch sein Name, sein Tätigkeitsfeld, seine Organisationsstruktur und auch sein Profil und die Art seiner Tätigkeit änderten sich im Laufe der besprochenen Jahre vielmals. Die Plakate wurden in chronologischer Ordnung mit einer Aufteilung in Gruppen besprochen. Die Autorinnen beachteten den Inhalt, seine Anordnung und die Form der Aufzeichnung, das Format der Plakate, ihre Farbgebung, Ornamentik und die verwendete Ikonographie. Jede Gruppe wurde detailliert besprochen und illustriert. Nicht allein das Theater in Thorn schuf in der Stadt Theaterplakate. Eine ähnliche aktenkundliche Analyse lässt sich in Bezug auf das Puppentheater „Baj Pomorski” durchführen, doch ist das schon Material für einen gesonderten Artikel.

  10. Assessment of core capacities for the International Health Regulations (IHR[2005] – Uganda, 2009

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aisu Thomas

    2010-12-01

    Full Text Available Abstract Background Uganda is currently implementing the International Health Regulations (IHR[2005] within the context of Integrated Disease Surveillance and Response (IDSR. The IHR(2005 require countries to assess the ability of their national structures, capacities, and resources to meet the minimum requirements for surveillance and response. This report describes the results of the assessment undertaken in Uganda. Methods We conducted a descriptive cross-sectional assessment using the protocol developed by the World Health Organisation (WHO. The data collection tools were adapted locally and administered to a convenience sample of HR(2005 stakeholders, and frequency analyses were performed. Results Ugandan national laws relevant to the IHR(2005 existed, but they did not adequately support the full implementation of the IHR(2005. Correspondingly, there was a designated IHR National Focal Point (NFP, but surveillance activities and operational communications were limited to the health sector. All the districts (13/13 had designated disease surveillance offices, most had IDSR technical guidelines (92%, or 12/13, and all (13/13 had case definitions for infectious and zoonotic diseases surveillance. Surveillance guidelines were available at 57% (35/61 of the health facilities, while case definitions were available at 66% (40/61 of the health facilities. The priority diseases list, surveillance guidelines, case definitions and reporting tools were based on the IDSR strategy and hence lacked information on the IHR(2005. The rapid response teams at national and district levels lacked food safety, chemical and radio-nuclear experts. Similarly, there were no guidelines on the outbreak response to food, chemical and radio-nuclear hazards. Comprehensive preparedness plans incorporating IHR(2005 were lacking at national and district levels. A national laboratory policy existed and the strategic plan was being drafted. However, there were critical gaps

  11. Biodiesel 2013/2014. Progress report and perspective. Extract from the UFOP annual report; Biodiesel 2013/2014. Sachstandsbericht und Perspektive. Auszug aus dem UFOP-Jahresbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-08-15

    In this publication the Union for the Promotion of Oil and Protein Plants (UFOP) their activities. Presented are the public relations, the activities of the Commission biofuels and renewable raw materials and their members. Too it is reported on the gasoline station testing, as well as about the UFOP position paper on biofuels policy. [German] In der vorliegenden Publikation beschreibt die Union zur Foerderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) ihre Aktivitaeten. Dargestellt wird die Oeffentlichkeitsarbeit, die Taetigkeit der Fachkommission Biokraftstoffe und nachwachsende Rohstoffe und deren Mitglieder. Berichtet wird noch ueber die Tankstellenerprobung, sowie ueber das UFOP-Positionspapier zur Biokraftstoffpolitik.

  12. Entweder – oder? Mutterschaft zwischen Fundamentalismen und vielschichtigen Praxen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Thiessen

    2010-06-01

    Full Text Available Mutterschaft wird in Deutschland ‚fundamentalistisch‘ diskursiviert: Die Leitbilder der ‚guten‘ Mutter sowie deren negative Schattenseiten sind moralisch und politisch überfrachtet, so dass scheinbar nicht nur das Wohl und Wehe der Kinder, sondern auch das der ganzen Nation an der Erfüllung spezifischer Normen von Mutterschaft zu hängen scheinen. In der alltäglichen Praxis von Mutterschaft brechen sich diese phantasmatischen Bilder allerdings – der Familien- und Mutteralltag ist vielmehr geprägt von vielfältigsten, durchaus eigensinnigen und nach Ungleichheitslagen differenzierten Arrangements sowie entsprechender ‚Identitäten‘ von Müttern. In unserem Beitrag skizzieren wir diese Gemengelage zunächst als Effekt von Reflexivierungsprozessen, die nicht zuletzt der Zweiten Frauenbewegung, aber auch den unterschiedlichen Traditionen in der DDR und der BRD geschuldet sind. Auch die derzeitige ‚Ökonomisierung des Sozialen‘ bildet eine wesentliche Rahmenbedingung für gegenwärtige Diskurse rund um Mutterschaft. Im Beitrag werden auch Aspekte der familien- und sozialpolitischen Regulierung von Mutterschaft skizziert. Insgesamt diagnostizieren wir einerseits die Pluralisierung von Mutterschaftsbildern, die andererseits aber hochgradig widersprüchlich ist. Mütter nehmen diese Konflikte – etwa zwischen der ‚guten Mutter‘, die ganz in der langjährigen Vollverfügbarkeit für die Kinder aufgeht, und der ‚guten Mutter‘, die durch die Brille ihrer eigenen Karriere ihre Kinder als Humankapital betrachtet, in das sie investiert – individualisiert wahr, was wir entlang einiger exemplarischer ‚Druckstellen‘ darstellen. Der Beitrag schließt mit einem Plädoyer für die gesellschaftliche Aufwertung fürsorgebasierter Beziehungen und damit mit einer Kritik an der Fetischisierung von Autonomie.

  13. Morphology and functional anatomy of the growing thorax; Morphologie und funktionelle Anatomie des wachsenden Thorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weninger, W.J.; Meng, S.; Geyer, S.H.; Weninger, S.U.G. [Integrative Morphology Group, Unversitaet Wien (Austria); Institut fuer Anatomie, Universitaet Wien (Austria)

    2003-12-01

    Morphogenesis of most thoracic organs and structures is not finished with birth but perpetuates in postnatal life. The postnatal growth is partly associated with enormous changes in structure, morphology, and function. Our study presents an overview of morphological, topological and functional peculiarities of thoracic anatomy during infancy, childhood and adolescence. It focuses on the development of the mammary gland, osseous structures of the chest wall, thymus, heart, and lungs. Most of the presented data are based on post-mortem studies. Measurements and numerical data are mainly included for illustration of growth-associated changes. (orig.) [German] Die Morphogenese mancher thorakaler Strukturen und Organe ist zum Zeitpunkt der Geburt noch nicht vollstaendig abgeschlossen. Ihr postpartales Wachstum geht mit teils enormen strukturellen, morphologischen und funktionellen Veraenderungen einher. Die hier praesentierte Arbeit gibt einen Ueberblick ueber morphologische, topologische und funktionelle Besonderheiten der Anatomie des Thorax und seiner Organe im Neonatus, Saeugling, Kind und Jugendlichen. Der Schwerpunkt liegt auf der Beschreibung der Entwicklung der Brustdruese, des knoechernen Thorax, des Thymus, des Herzen und der Lunge. Die vorgestellten Daten stammen grossteils aus Post-mortem-Studien und dienen vorwiegend dazu, das Ausmass wachstumsassoziierter Veraenderungen und Relationen zu illustrieren. (orig.)

  14. Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörte Segebart

    2013-07-01

    Full Text Available Der audiovisuelle Beitrag Internationalität in Gender Studies – Reflexionen aus Indien und der Türkei stellt durch die Darstellung sehr persönlicher individueller Sichtweisen und Erfahrungen die Spannbreite von Positionen zum Thema dar. Theoretische Reflexionen werden nicht unbedingt untermauert, aber auch nicht negiert. Der Beitrag will innerhalb des Jahrbuchs daran erinnern, dass hinter den theoretischen Debatten Menschen stehen, die sich miteinander austauschen und auseinandersetzen wollen. Multidirektionale Transfers sind erwünscht sowie eine ständige kritische Auseinandersetzung über das Wie. Duygu Aloglu aus Ankara, Türkei und Lavinia Mawlong aus Shillong und Mumbai, Indien promovieren am Institut für Geographische Wissenschaften an der FU Berlin. Sie sprechen über ihre persönliche Sichtweise auf das Thema Internationalisierung von Gender Studies, fokussieren speziell auf die Situation in der Türkei und in Indien und betten dies in ihren eigenen persönlichen Hintergrund ein. Die Interviews wurden auf Englisch und separat geführt. Sie sind im Film zusammengefügt worden.

  15. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  16. Immigration und Integration

    OpenAIRE

    Rauscher, Anton

    2003-01-01

    Immigration und Integration : eine Herausforderung für Kirche, Gesellschaft und Politik in Deutschland und den USA / hrsg. von Anton Rauscher. - Berlin : Duncker & Humblot, 2003. - 174 S. - (Soziale Orientierung ; 15)

  17. Long-term studies in COD elimination and nitrification in an overcongested packed-bed reactor (biofilter); Langzeituntersuchungen zur CSB-Elimination und Nitrifikation in einem ueberstauten Festbettreaktor (Biofilter)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelhart, M.; Dichtl, N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft

    1999-07-01

    On a semi-technical scale, two process combinations were tested for their suitability for COD elimination and nitrification in combination with an overcongested packed-bed reactor (biofilter). (orig.) [German] Im halbtechnischen Massstab wurden zwei Verfahrenskombinationen unter Einbeziehung eines ueberstauten Festbettreaktors (Biofilter) auf ihre Tauglichkeit zur CSB-Elimination und Nitrifikation untersucht. (orig.)

  18. Zwischen Aufbegehren und bürgerlicher Rolle: die Lebensgemeinschaft von Helene Lange und Gertrud Bäumer The partnership of Helene Lange und Gertrud Bäumer: a both rebellious and domestic way of life

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mechthilde Vahsen

    2001-07-01

    Full Text Available Die Forschungsarbeiten analysieren private weibliche Beziehungsformen und ihre Bedeutung für die erste deutsche Frauenbewegung. Im Zentrum der Betrachtung steht eines der wichtigsten Führungspaare dieser Zeit: Helene Lange und Gertrud Bäumer. Die Dissertation von Göttert liefert einen wichtigen Beitrag zur Netzwerkforschung, Schaser beschäftigt sich in ihrer innovativen Studie mit der Lebensgemeinschaft der beiden Frauen, die sie in die frauenbewegten und politischen Kontexte einordnet.These studies analyse the private aspects of female relationship and their significance for the first wave of the German women’s movement. The focus is on the leading couple at that particular time: Helene Lange and Gertrud Bäumer. The dissertation by Göttert contributes an important piece to the network research, whereas Schaser describes in her innovative study the partnership of the two women, which is strongly related to the feminist and political context.

  19. Zur Relevanz informatischer Bildung in der Schule für den Erwerb computer- und informationsbezogener Kompetenzen als Teilaspekt von Medienbildung. Ergebnisse für Deutschland und die Schweiz im internationalen Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birgit Eickelmann

    2016-10-01

    Full Text Available Bisher liegen kaum empirische Studien vor, die das Verhältnis zwischen Medienbildung und informatischer Bildung untersuchen. Auf der Datengrundlage der Schulleistungsstudie ICILS 2013 (International Computer and Information Literacy Study, die erstmals international vergleichend computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Achtklässlerinnen und Achtklässlern in weltweit 21 Bildungssystemen untersucht hat, beleuchtet der vorliegende Beitrag die vorgenannte Schnittstelle in Deutschland und in der Schweiz. Daran anknüpfend, dass die in der Studie mit computerbasierten Tests erfassten Kompetenzen einerseits als fächerübergreifende Schlüsselkompetenzen konzipiert sind, ihnen aber andererseits vielfach eine Affinität zu informatischer Bildung zugeschrieben wird, werden deskriptive und regressionsanalytische Sekundäranalysen präsentiert. Es zeigt sich für beide Länder, dass Schülerinnen und Schüler, die das Fach Informatik belegen, im Mittel deutlich geringere computer- und informationsbezogene Kompetenzen erreichen als die gleichaltrige Gruppe, die das Fach nicht belegt. Nutzen die Jugendlichen, die Informatik belegen, allerdings einen Computer im Informatikunterricht (oder einem Fach zur informatischen Bildung, schneiden sie im Mittel besser ab. Diese Befundlage bleibt bestehen, wenn man die Angaben der Jugendlichen hinsichtlich der in der Schule erlernten computerbezogenen Fähigkeiten sowie ihre Motivation und Einstellungen zur Computernutzung hinzuzieht und auch für das Geschlecht der Jugendlichen sowie für das kulturelle Kapital der Familien kontrolliert.

  20. Social Bots und Fake News - Was EU- und UNESCO-Referenzrahmen zum Lernen im digitalen Zeitalter darüber (nicht sagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dietmar Janetzko

    2017-07-01

    Arbeitsmarkt bezogene Sicht auf digitale Medien - allerdings ist diese Gewichtung bei DigComp stärker ausgeprägt als bei MIL. Obgleich emphatische Appelle zu einem kritischen und reflektierten Umgang mit digitalen Medien weder bei DigComp noch MIL fehlen, bleibt die Ausgestaltung in dieser Hinsicht blass und hat bislang kaum konkretisierende Folgeaktivitäten nach sich gezogen. Bei allen Gesamtentwurfsansprüchen verkennen sowohl MIL und noch stärker DigComp die Rolle sozialer Medien bei der Ermöglichung eines öffentlichen Diskurses sowie ihres Zusammenhanges mit medienpädagogischen Fragen.

  1. Gundula Ludwig, Birgit Sauer, Stefanie Wöhl (Hg.: Staat und Geschlecht. Grundlagen und aktuelle Herausforderungen feministischer Staatstheorie. Baden-Baden: Nomos Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Schoppengerd

    2010-07-01

    Full Text Available Der Sammelband bietet einen Überblick zu Grundlagen und aktuellen Forschungsgebieten der feministischen Staatstheorie. Aufgezeigt werden wesentliche Analyseinstrumente, die sich aus der feministischen Kritik der Trennung von Öffentlichkeit und Privatheit sowie aus der Auseinandersetzung mit anderen herrschaftskritischen sozialwissenschaftlichen Theorieströmungen ergeben, und ihr Gebrauchswert für verschiedene politikwissenschaftliche Anwendungsgebiete.The collected volume offers an overview of the fundamentals of as well as the most recent research areas for feminist theory of government. It highlights the important analytical tools developed by the feminist critique of the division between public and private as well as by examinations from other social scientific theories also critical of governance. Finally, it points to their applicability to different areas within the political sciences.

  2. Prognostischer Wert der Fläche und Dichte von Lymphgefäßen bei kutanem Plattenepithelkarzinom.

    Science.gov (United States)

    Krediet, Jorien Tannette; Kanitakis, Jean; Bob, Adrienne; Schmitter, Julia; Carine Krediet, Annelot; Röwert, Joachim; Stockfleth, Eggert; Painsi, Clemens; Hügel, Rainer; Terhorst, Dorothea; Lange-Asschenfeldt, Bernhard

    2016-11-01

    Kutane Plattenepithelkarzinome (SCC) sind bekannt für ihre Fähigkeit, über Lymphgefäße zu metastasieren. In neueren Studien wird das Ausmaß der Lymphangiogenese als möglicher prognostischer Faktor bei einigen Hauttumoren genannt. Ziel dieser Studie war die Quantifizierung der Lymphangiogenese bei SCC entweder durch computergestützte Bildanalyse oder mithilfe der Zählmethode nach Chalkley. Gefäßparameter wurden im Hinblick auf ihre Vorhersagekraft für die Bildung von Tumormetastasen beurteilt und verglichen. In dieser Fallkontrollstudie wurden die klinischen und histologischen Daten von jeweils 15 SCC-Patienten mit bzw. ohne Metastasen retrospektiv analysiert. In den SCC-Proben wurde der für das Lymphendothel spezifische Marker D2-40 und der pan-vaskuläre Marker CD31 immunhistochemisch angefärbt und durch computergestützte morphometrische Bildanalyse in Hotspots sowie mithilfe der digitalisierten Zählmethode nach Chalkley analysiert. Die Dichte von Lymphgefäßen, die relative Lymphgefäßfläche und die mit der Chalkley-Methode ermittelte Zahl an Lymphgefäßen (Chalkley-Count) waren bei metastasierten SCC signifikant erhöht. Die Tumordicke war bei metastasierten SCC signifikant höher und besaß die höchste Vorhersagekraft für eine Metastasierung. Die Tumordicke war ein signifikanter Prädiktor für Lymphangiogeneseparameter. Die Lymphangiogenese ist bei metastasierten SCC erhöht, doch ihr Ausmaß wird von der Tumordicke beeinflusst. Die Tumordicke bildet weiterhin den zuverlässigsten prädiktiven Faktor für die Metastasierung. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  3. Der Streit um die "Israel-Lobby" in den USA: Mearsheimer und Walt in der Kritik, 1. Halbjahr 2006

    OpenAIRE

    Thimm, Johannes

    2006-01-01

    Der Vorwurf des Antisemitismus wiegt in den USA ähnlich schwer wie in Deutschland. Nach der Veröffentlichung ihres Artikels "The Israel Lobby and U.S. Foreign Policy" wurde er gegen die amerikanischen Politikwissenschaftler John J. Mearsheimer und Stephen M. Walt erhoben. Die beiden renommierten Vertreter der Disziplin der Internationalen Beziehungen verfechten darin die These, dass der große Einfluss der pro-israelischen Lobby auf die amerikanische Außenpolitik nicht dem amerikanischen Inter...

  4. Functional and molecular imaging of breast tumors; Funktionelle und molekulare Bildgebung bei Brusttumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pinker, K.; Brader, P.; Helbich, T.H. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Allgemeine Radiologie und Kinderradiologie, Division fuer Molekulare und Gender-Bildgebung, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Karanikas, G. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Allgemeine Radiologie und Kinderradiologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); El-Rabadi, K.; Reisegger, M. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Allgemeine Radiologie und Kinderradiologie, Universitaetsklinik fuer Nuklearmedizin, Wien (Austria); Bogner, W.; Gruber, S.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, MR-Exzellenzzentrum, Wien (Austria)

    2010-11-15

    optische und photoakustische Bildgebung und ihre moeglichen klinischen Anwendungen gegeben werden. (orig.)

  5. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international (2: Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Ylönen

    2016-04-01

    Full Text Available Mit dieser zweiten Ausgabe der ZIF zum vorliegenden Themenschwerpunkt ist die Erhebung eines Überblicks über die weltweite Situation des studienvorbereitenden und studienbegleitenden Deutschunterrichts vorläufig abgeschlossen. Im Verlaufe dieses Projekts entstand auch eine dritte thematische Ausgabe in der GFL, in die Beiträge aufgenommen wurden, die sich auf den Deutschunterricht für die Zielgruppe nichtmuttersprachlicher Studierender von Deutsch im Haupt- oder Nebenfach konzentrierte. Da die Deutschkenntnisse von StudienanfängerInnen dieser Fächer häufig niedrig sind und der Deutschunterricht zu einem festen Bestandteil ihres Studiums geworden ist, wurde die Definition des studienvorbereitenden und studienbegleitenden Deutschunterrichts erweitert und auf diese Zielgruppe ausgedehnt.   In die vorliegende thematische Ausgabe wurden zehn Beiträge von AutorInnen aus Australien, Chile, Deutschland, Finnland, Italien, Kolumbien, Lettland, Österreich, Polen, Russland, Serbien und den USA aufgenommen, in denen verschiedene Konzepte und empirische Studien vorgestellt werden. Karmelka Barić & Silvia Serena erörtern ausgehend von dem großangelegten und vom Goethe-Institut unterstützten Projekt „Studienbegleitender Deutschunterricht (SDU“ die Frage: „Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?“, und Ines Paland-Riedmüller, Eliana Fuenzalida Donoso & Christina Kober erläutern am Beispiel des „Deutsch-Uni Online (DUO“-Projekts „Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft – Vermittlungskonzepte für Blended Learning“ und illustrieren diese Konzepte an zwei Beispielen des Deutschunterrichts in Chile. Sabine Ylönen stellt die „Vorbereitung von Austauschstudierenden auf ein Studium in einem deutschsprachigen Land“ mit Schwerpunkt auf die Entwicklung mündlicher Fertigkeiten am Beispiel eines textsortenorientierten Blended-Learning-Konzepts vor, in dessen e-Learning-Komponente das

  6. Theorie & Praxis des Lehrer Angst und Stress Test: (Lehramts-)StudentInnen & Lehrkräfte im Vergleich

    OpenAIRE

    Preidel, Julia; Weikamp, Julia; Werhand, Manuela

    2009-01-01

    Der Lehrer Angst und Stress Test (LAST) ist ein Test, der für die Messung von Lehrerangst angedacht ist. Lehrerangst umfasst all jene Ängste von Lehrern, die sie bei der Ausübung ihres Berufs erfahren. Der LAST fragt hierzu nach Reaktionsweisen auf Belastungssituationen, der Stärke zweier Angstkomponenten, nach Faktoren, die zur Angstverstärkung führen und nach Bewältigungsstrategien. Diese Arbeit soll die Testgüte des LAST ein weiteres Mal überprüfen. Diesbezüglich wurde getestet, inwiefe...

  7. Christine Löw: Frauen aus der Dritten Welt und Erkenntniskritik? Die postkolonialen Untersuchungen von Gayatri C. Spivak zu Globalisierung und Theorieproduktion. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-07-01

    Full Text Available Christine Löw setzt sich in ihrer politikwissenschaftlichen Dissertation mit dem postkolonial-feministischen Denken Gayatri C. Spivaks auseinander und zielt in ihren sorgfältigen, überwiegend affirmativen Ausführungen darauf, Spivaks Überlegungen für die Politikwissenschaft nutzbar zu machen. Hierzu diskutiert sie deren theoretische Verortung in kritischen Ansätzen von Marxismus, Feminismus und Dekonstruktion sowie ihre Reflexionen zur epistemischen Gewalt westlichen Denkens gegenüber dem Süden und illustriert ihre Thesen zur Subalternität an vier ausgewählten politischen Themenfeldern. Zentrale Verdienste des Buches liegen darin, Spivaks Arbeiten in den deutschsprachigen sozialwissenschaftlichen Kontext einzuschreiben und weiterführende Forschungsfragen zu Globalisierung und Erkenntnisproduktion aufzuwerfen.Christine Löw’s dissertation (in the field of Political Science examines Gayatri C. Spivak’s postcolonial-feminist thinking. In her careful, mainly affirmative explanations she aims at utilizing Spivak’s considerations for Political Science. To this end, she discusses their theoretical position within critical approaches of Marxism, feminism, and deconstruction as well as her reflections on epistemic violence of western thinking against the south while also illustrating her theses on subalternity with four selected political topics. Situating Spivak’s works within the context of German-speaking social science and posing additional research questions on globalization and production of knowledge are the main achievements of this book.

  8. Verantwortlichkeits- und Schuldzuschreibungen bei Ost- und Westdeutschen

    OpenAIRE

    Janetzko, Elke; Schmitt, Manfred

    1992-01-01

    An einer Stichprobe von 140 Westdeutschen und 147 Ostdeutschen wurde die Hypothese untersucht, ob Ostdeutsche aufgrund der restriktiven gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der DDR zu geringeren Selbstzuschreibungen von Verantwortlichkeit und Schuld bei Schadensereignissen des öffentlichen Lebens neigen als Westdeutsche. In einem experimentellen Fragebogen wurden vier Schadensszenarien geschildert, zwei aus dem privaten (Auto, Schrebergarten) und zwei aus dem öffentlichen Leben (Trinkwasse...

  9. Erkundungen im Spannungsfeld von Pädagogik, Spielspass und technischer Machbarkeit. Gedanken zur Konzeption und Entwicklung spielbasierter digitaler Lernumgebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Berger

    2009-02-01

    Full Text Available Computerspiele sind heute aus der digitalen Medienwelt nicht mehr wegzudenken. Ihre rasante technische Entwicklung sowie ihre hohe Akzeptanz in der Jugendkultur werfen Fragen nach pädagogischer Verwertbarkeit dieses Mediums auf. Auf diesem Gebiet besteht Forschungsbedarf: Für den Einsatz aktueller Spielkonzepte als Lehrmittel existieren keine fundierten Theorien oder Konzepte. Der schöpferische Umgang mit Spielen durch Anwender («Emergent Gameplay» bietet hier durch sein hohes Motivationspotential einen vielversprechenden Ansatz. Die oft wenig beachtete Rolle der digitalen Spielen zugrunde liegenden Softwaretechnik sollte stärkere Berücksichtigung finden: Es existiert einerseits ein für die Akzeptanz beim Anwender notwendiges Minimum, andererseits ist der Einsatz des aktuellen technischen «state of the art» für die Umsetzung pädagogischer und didaktischer Ambitionen durch seine enormen Anforderungen wenig zielführend. Im Ergebnis sind Idee und Spielspass das Mass auch für Anwendungen des Game Based Learn­ing.

  10. A new approach of Integrated Health Responses (IHR(s)) modeling for ecological risk/health assessments of an urban stream.

    Science.gov (United States)

    Kim, Ja-Hyun; Yeom, Dong-Hyuk; An, Kwang-Guk

    2014-08-01

    The objective of this study was to evaluate the ecological health of an urban stream using Integrated Health Responses (IHRs). Water chemistry analysis, habitat health, and ecotoxicity tests were conducted in the stream along with analyses of molecular/biochemical, physiological biomarkers, and population-level responses in indicator species. Chemical stresses, measured as nutrient levels, ionic content and organic matter concentrations were significantly greater (pmodel (Mm-F) was used to test the community-level response in relation to chemical and physical habitat stresses. The impaired responses of separate biomarker and bioindicator at the downstream sites occurred at all organizations from molecular/biochemical level to community level. Using all biomarkers/bioindicators, the star-plot model of IHRs was developed and then the integrative health/risk assessments were conducted in the urban stream. The reduced values of IHRs occurred in the downstream sites and the impacts were attributed to effluents from wastewater treatment plants (WTPs) and industrial complex. Ecological health impairments, thus, were evident in the urban reach, and reflected the long-term community responses as well as short-term responses of molecular biomarkers. The degradation of the urban stream was mainly due to a combined effect of chemical pollution and physical habitat modifications. Copyright © 2014 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  11. Rezension: Ursula Offenberger (2016. Geschlecht und Gemütlichkeit. Paarentscheidungen über das beheizte Zuhause

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz Breuer

    2018-01-01

    Full Text Available Ursula OFFENBERGER thematisiert in ihrer Monografie die Aushandlung der Installation von Heiztechnologie im familiären Eigenheim als Form der Herstellung von Zuhause und häuslicher Gemütlichkeit im Rahmen der Geschlechterbeziehung. Ihr empirischer Forschungsstil ist an der Grounded-Theory-Methodologie (GTM sowie der Situationsanalyse ausgerichtet. Es wird mit diesen Mitteln ein dichtes Netz von Handlungs- und Bedeutungsebenen im sozialen Mikro- und Makroradius herausgearbeitet, in dem ein profanes Problem wie das häusliche Heizen verortet ist. In dieser Besprechung werden einige methodologisch-methodische Knackpunkte der Untersuchung kritisch besprochen. Die Autorin findet interessante Lösungen für Darstellungs- und Modellbildungs-Probleme, die für GTM-Studien charakteristisch sind.

  12. Fahrstuhlfahrten und Einstiegsschwierigkeiten. Erschließungstechniken in Georges Perecs »La Vie mode d’emploi«

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanne Mohs

    2014-05-01

    Full Text Available Der Artikel ist eine produktionsästhetische Untersuchung zu Einstiegsschwierigkeiten in literarische Schreibprozesse und ihre Auflösung mithilfe räumlicher und sprachspielerischer Erschließungstechniken. Als Beispiel dient mir die Poetik des OuLiPo (»Ouvroir de littérature potentielle« und hier insbesondere (die Genese von Georges Perecs Roman »La vie mode d’emploi«. Genauer wird daran gezeigt, wie Perec eine blockierte Fahrstuhlfahrt als metaphorische Referenz auf seine anfängliche Schreibhemmung in den Roman einfügt und wie diese Referenz als Kommentar zur Erzählbarkeit komplexer Raum-Zeit-Gefüge im Gesellschaftsroman des 20. Jahrhunderts, insbesondere zu Marcel Prousts »Recherche«, verstanden werden kann.

  13. Computerized monitoring and online information system for energy and facility management service providers. Outsourcing of management and maintenance services; Informationssystem mit Online-Service fuer Dienstleistungsanbieter. Service und Wartung kostenguenstig gestalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niclas, C. [Segno Industrie Automation GmbH, Bremen (Germany)

    2002-07-01

    The article addresses the emerging new business opportunities of service companies as contractors in the energy sector. Outsourcing and contracting models and in particular the computer architecture and the software and programming of available online systems are discussed. (orig./CB) [German] Regionale und kommunale Versorgungsunternehmen, Krankenhaeuser, Druckereien sowie produzierende Unternehmen koennen sich voll und ganz auf ihr Kerngeschaeft konzentrieren und einen Service- und Wartungsdienst kostenguenstig outsourcen. Serviceorientierte Dienstleister werden im gleichen Zuge durch Einsatz eines Service-Informationssystems in die Lage versetzt, Versorgungs- und Betreuungskonzepte optimal anzubieten. Langfristige Kundenbindungen sowie eine Verbesserung der Kundennaehe sind die Erfolge. Optimierung von Kunden-Anlagen und Einbindung in zukuenftige Investitionsmassnahmen seien an dieser Stelle nur als moegliche Zusatzgeschaefte zu erwaehnen. (orig.)

  14. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  15. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beer AM

    2014-01-01

    Full Text Available Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR- Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksichtigung aller geeigneten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs zeigt CR eine signifikant bessere Wirksamkeit bei der Besserung klimakterischer Beschwerden im Vergleich zu Placebo. Ein aktueller Review zur Wirksamkeit und Sicherheit von CR bei Wechseljahresbeschwerden differenziert erstmalig zwischen Extrakten, deren Qualität (nachgewiesen durch den Arzneimittelstatus und Indikation – und wird somit den Besonderheiten der Phytotherapie gerecht. Hierbei erwiesen sich alle in klinischen Studien untersuchten CR-Extrakte als sicher und gut verträglich. Jedoch konnten nur qualitativ hochwertige, offiziell geprüfte, zugelassene CR-Arzneimittel ihre Wirksamkeit und somit ein positives Nutzen-Risiko-Profil nachweisen. Konsistent konfirmatorische Evidenz mit Oxford-Evidenzlevel 1 und höchstem Empfehlungsgrad A erbringt hierbei nur der isopropanolische Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt (iCR, der in vielen Studien an 11.000 Patientinnen untersucht wurde.

  16. Der Körper der Craniota und die Differenzierung seiner Grundgestalt

    Science.gov (United States)

    Rieger, Reinhard; Maier, Wolfgang; Goldschmid, Alfred; Westheide, Wilfried

    Die rezenten Wirbeltiere — die wir nun auf Grund ihres wichtigsten Schlüsselmerkmals generell Cranioten oder Schädeltiere nennen sollten (s. a. S. 5) — umfassen nah ezu 50.000 Arten. Nach allgemeinen Schätzungen sind dies etwa 1% der Tiere dieses Taxons, die jemals existierten. Bis heute wurden mehrere zehntausend fossiler Arten nachgewiesen, und ständig kommen neue Fossilfunde hinzu. Die ältesten eindeutig als Craniota anzusprechenden Fossilfunde haben ein Alter von etwa 545 Mio. Jahren (S. 187). Paläontologie und Paläobiologie rekonstruierten eingehend Aussehen und Lebensweise vieler dieser ausgestorbenen Arten. Viele Verwandtschaftsbeziehungen zwischen den rezenten Wirbeltiertaxa werden nur unter Berücksichtigung dieser Fossilformen verständlich.

  17. Rezension von: Sebastian Scheele: Geschlecht, Gesundheit, Gouvernementalität. Selbstverhältnisse und Geschlechterwissen in der Männergesundheitsförderung. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jutta Kühl

    2011-01-01

    Full Text Available Wenn es um ihre Gesundheit geht, gelten Männer mittlerweile als Mängelwesen: Sie essen lieber Fleisch als Salat, lassen ihr Auto regelmäßiger warten als ihren Körper und trinken auch gerne mal ein Glas zu viel. Die Zielgruppe Mann wird in der Gesundheitsförderung zunehmend in den Blick genommen. Sebastian Scheeles detaillierte Analyse zeichnet erstmalig nach, welches Geschlechterwissen dabei (reproduziert wird. Zudem hinterfragt er die in der Männergesundheitsförderung propagierten Selbstverhältnisse kritisch und stellt sie in den Kontext neoliberaler Regierungsweisen. Dafür erweitert er Foucaults Konzept der Gouvernementalität um sozialkonstruktivistische Geschlechtertheorie und verknüpft diese mit den Gesundheitswissenschaften.

  18. Anna Schnädelbach: Kriegerwitwen. Lebensbewältigung zwischen Arbeit und Familie in Westdeutschland nach 1945. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Behrens

    2009-11-01

    Full Text Available Anna Schnädelbach untersucht in ihrer Dissertation die Strategien der individuellen Lebensbewältigung von Kriegerwitwen, ihre Handlungsspielräume und ihre Erfahrungen mit der praktischen Umsetzung der Kriegsopferversorgung in Westdeutschland nach 1945. Durch eine Verbindung von erfahrungsgeschichtlichen Ansätzen und historischer Diskursanalyse verknüpft sie den Blick auf die Kriegerwitwen als handelnde Subjekte mit einer Analyse der zeitgenössischen Debatten über Lage und Verhalten der Witwen auf den zentralen Konfliktfeldern Versorgung, Ehe/Familie und Erwerbsarbeit. Dabei wird deutlich, wie sich die Frauen verschiedene sie betreffende Diskurse aneigneten, für die Artikulation eigener Interessen nutzten und eigenes soziales und kulturelles Kapital in der Auseinandersetzung mit den Behören aktivierten.In her dissertation, Anna Schnädelbach examines the individual life-coping strategies of war widows, their latitude and their experience with the practical application of West German war victim provisions after 1945. By conjoining historical approaches based in experience with historical discourse analysis the author is able to connect an examination of these war widows as acting subjects with an analysis of contemporary debates on the war widows’ situation and their behavior toward central contentious areas: provision, marriage/family, and employment. It becomes clear how the women appropriated those different discourses affecting them, utilized these to articulate their own interests, and activated their own social and cultural capital in their conflict with public authorities.

  19. Corporate environmental information systems (CEIS). Standards und structural principles; Betriebliche Umweltinformationssysteme (BUIS). Anforderungen und struktureller Aufbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pflaum, H.; Guderian, J.; Kuemmel, R. [UMSICHT, Inst. fuer Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik e.V., Oberhausen (Germany)

    1997-09-01

    liegt zum einen daran, dass kein gesetzlicher Auftrag zur Implementierung eines BUIS besteht. Zum anderen existiert kaum eine konsensfaehige, theoretisch fundierte Definition fuer Anforderungen und strukturellen Aufbau eines BUIS. Dieses Problem hat dazu gefuehrt, dass in Unternehmen oft ueberstuerzt ineffiziente Inselloesungen implementiert werden. Vor dem Hintergrund eines praezisierten Anforderungsprofils an ein BUIS werden Betrachtungen zur Unternehmensumwelt, zum Zielsystem von Unternehmen und zur organisatorischen Einbindung von Umweltschutzaufgaben angestellt. Durch Operationalisierung in typische Funktionsbereiche koennen ein grobes Unternehmensmodell entwickelt, Informationsfluesse analysiert und umweltrelevante Informationen sowie ihre Wege selektiert werden. Aus diesen Grundlagen laesst sich die Systemarchitektur (Struktur und Organisation) fuer ein BUIS entwickeln, dessen praktische Umsetzung schliesslich durch einen Zehn-Punkte-Plan unterstuetzt wird. Dabei werden vorhandene EDV-Loesungen bewusst nicht beruecksichtigt, um die Allgemeingueltigkeit der Systemarchitektur sicherzustellen, Handlungsspielraeume zu schaffen und Kreativitaetspotentiale zu entdecken. Das vorgestellte Entwicklungskonzept fuer ein BUIS bedarf nun der Umsetzung in die betriebliche Praxis, d.h. der Anpassung, Ausfuellung und Verknuepfung von Systemelementen auf Grundlage unternehmensspezifischer Rahmenbedingungen. (orig.)

  20. Das Anreizargument in Wirtschaftsethik und Gerechtigkeitstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Neuhäuser Christian

    2016-12-01

    Full Text Available Die Idee, dass vor allem monetäre Anreize das Verhalten von Wirtschaftsakteuren in gewünschte Richtungen lenken und sogar dabei helfen können, durch Leistungssteigerung zusätzliche Wohlfahrtseffekte zu generieren, spielt in der politischen Ökonomie seit ihren Anfängen eine zentrale Rolle. Es spricht sogar einiges dafür, dass dieser Gedanke das verbindende Glied der Ökonomik als Gesellschaftstheorie im Gegensatz zu anderen gesellschaftstheoretischen Entwürfen ausmacht. Dennoch halte ich dieses Anreizargument aus normativer Perspektive für unterentwickelt, wie ich in Auseinandersetzung mit der Ökonomischen Ethik bzw. Ordnungsethik nach Karl Homann und der Integrativen Wirtschaftsethik zeigen möchte. Weder gelingt es der Ordnungsethik nach Karl Homann, die Bedeutung von Anreizstrukturen hinreichend zu begründen, obwohl sie in Ansätzen wichtige Argumente formuliert. Noch gelingt es der Integrativen Wirtschaftsethik, die zentrale Rolle von Anreizstrukturen für die normative Theoriebildung überzeugend zurückzuweisen. Mir geht es nicht darum, den einen oder anderen wirtschaftsethischen Ansatz grundsätzlich zurückzuweisen, sondern vielmehr, auf Lücken in der Argumentation und sich daraus ergebende Forschungsfragen hinzuweisen. Vor diesem Hintergrund könnte es helfen, einen verwandten Diskurs aus der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie in die Überlegungen mit einzubeziehen. Denn die grundlegende Idee der ökonomischen Gesellschaftstheorie einer Wohlfahrtssteigerung durch die gezielte Manipulation von Anreizstrukturen hat auch in der gegenwärtigen Gerechtigkeitstheorie ihre Wirkung entfaltet. In seiner Theorie der Gerechtigkeit hat John Rawls argumentiert, dass selbst Egalitaristen bestimmte Einkommensunterschiede zulassen müssen, wenn dadurch für Leistungsträgerinnen solche Anreize gesetzt werden, die gleichzeitig auch den Schlechtestgestellten zum Vorteil gereichen. Diese Argumentation ist von Gerald Cohen einer harschen

  1. Israelkritik und Antisemitismus? Eine vergleichende Analyse der deutschen Presseberichterstattung über 2. Intifada und Gaza-Krieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Maurer

    2011-10-01

    Full Text Available Die deutsche Medienberichterstattung über den Nahost-Konflikt wurde verschiedentlich dahingehend kritisiert, einen anti-israelische Bias zu haben, der die alten, gebräuchlichen Vorurteile und Stereotype gegenüber Juden stärke und die Anschuldigung unterstütze, die Juden würden die Tragik des Holocaust missbrauchen um die israelische Palästina-Politik zu rechtfertigen: Insbesondere während des Gaza-Krieges sei Israel als Aggressor dargestellt, der palästinensische Terrorismus dagegen heruntergespielt worden. Bisher gibt es kaum systematische Forschung zu dieser Frage. Die vorliegende Studie soll diese Lücke zu füllen helfen, indem sie eine vergleichende Inhaltsanalyse der Berichterstattung über die 2. Intifada und den Gaza-Krieg in Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und Tageszeitung vornimmt. Eine repräsentative Stichprobe von 396 Artikeln aus diesen Zeitungen, die das gesamte politische Spektrum von rechts nach links abdecken, wurde entlang der drei Dimensionen (1 Darstellung des Verhaltens der Konfliktparteien, (2 Bewertung ihrer Intentionen und Handlungen, und (3 Interpunktion des Konfliktes & Darstellung seiner Opfer analysiert. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Darstellung beider Konflikte weit differenzierter war als von ihren Kritikern angenommen. Auch während des Gaza-Krieges hat die deutsche Qualitätspresse ihr Bestes getan, sich nicht auf die Seite der Palästinenser zu schlagen. Falls sie tatsächlich zur Stärkung anti-israelischer oder sogar antisemitischer Einstellungen beigetragen hat, so war dies eher der Erzeugung von Reaktanz geschuldet als einem anti-israelischen Bias der Berichterstattung.

  2. Information und Kommunikation

    Science.gov (United States)

    Wesoly, Michael; Ohlhausen, Peter; Bucher, Michael; Hichert, Rolf; Korge, Gabriele; Schnabel, Ulrich; Gairola, Arun; Reichwald, Ralf; Habicht, Hagen; Möslein, Kathrin; Schwarz, Torsten; Schönsleben, Paul; Scherer, Eric; Schloske, Alexander; Adlbrecht, Gerald; Federhen, Jens

    Wissen ist mittlerweile unverzichtbar für den entscheidenden Vorsprung auf dem Markt. Unabhängig davon, ob sich das Wissen in Innovationen, neuen Produkten und Dienstleistungen oder in der Verbesserung interner Unternehmensprozesse manifestiert: Wissen ist Treiber von Innovation, Wissen bringt Schnelligkeit und Wissen ist die Voraussetzung für Problemlösungen [40]. Wissensmanagement ist daher der Schlüssel für Unternehmenserfolg und bezeichnet den "bewussten und systematischen Umgang mit der Ressource Wissen und den zielgerichteten Einsatz von Wissen in der Organisation“ [6]. In dieser umfassenden Sichtweise ist Wissensmanagement ein Begriff, der Konzepte, Strategien und Methoden umfasst.

  3. Westliche und muslimische Geschlechter?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.

  4. Schönheit und andere Provokationen - Eine neue evolutionsbiologische Theorie der Kunst

    Science.gov (United States)

    Junker, Thomas

    Die Evolution hat viele spektakuläre Phänomene hervorgebracht - von der Eleganz des Vogelflugs über die gigantischen Körper der Dinosaurier und die farbenprächtige Vielfalt der Korallenriffe bis hin zu ihrem jüngsten Geniestreich - der menschlichen Kunst. Die schönen Künste - Malerei, Bildhauerei und Architektur, Theater, Tanz, Oper und Filmkunst, Musik und Literatur - Produkte der Evolution? Diese Vorstellung mutet vielen Menschen fremd an, aber wie könnte es anders sein? Denn wenn Charles Darwin recht hat, dann sind nicht nur die körperlichen Merkmale der Menschen als Antworten auf die Erfordernisse des Lebens entstanden, sondern auch ihre geistigen Fähigkeiten und Verhaltensweisen. Im Jahr 1859 hatte er auf den letzten Seiten seines berühmten Buches über die Entstehung der Arten eine kühne Prophezeiung gemacht: Durch die Evolutionstheorie werde es "zu einer bemerkenswerten Revolution in der Naturwissenschaft kommen […]. Die Psychologie wird auf die neue Grundlage gestellt, dass jede geistige Kraft und Fähigkeit notwendigerweise durch graduelle Übergänge erworben wird“ (Darwin 1859, S. 484, 488; Junker 2008).

  5. Microcracking and macroscopic failure in intermetallic titanium aluminides; Mikrorissbildung und makroskopisches Versagen in intermetallischen Titanaluminiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiesand-Valk, B. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung

    2000-07-01

    This paper deals with the correlations between microstructural disorder, that means statistical distribution of phases and local material properties, and macroscopic failure of disordered multiphase materials. On a microscopic level the microstructural disorder leads to randomly distributed local damage before failure (in brittle materials to microcracks) and eventually to localisation of damage. On a macroscopic level the value and scatter of fracture strength and its dependence on specimen size are essentially determined by the microstructural disorder. The failure behaviour is treated by using the discrete chain-of-bundles-model, which treats the details of the microstructure not explicitly but as locally distributed fluctuations of characteristical material parameters. The model has been verified by comparing with experimental results for four intermetallic titanium aluminides and its validity has been demonstrated. (orig.) [German] Die Arbeit behandelt die Zusammenhaenge zwischen der Stochastizitaet des Gefueges, das heisst, einer statistischen Verteilung von Phasen und lokalen Materialeigenschaften und dem makroskopischen Versagen von ungeordneten mehrphasigen Werkstoffen. Auf mikroskopischer Ebene fuehrt die Stochastizitaet des Gefueges vor dem Versagen zu lokalen Schaedigungen (in sproeden Werkstoffen zu Mikrorissen) und schliesslich (abhaengig vom Grad der Unordnung) zur Lokalisierung des Bruchgeschehens. Makroskopisch werden die Groesse und Streuung von Bruchfestigkeitswerten und ihre Probengroessenabhaengigkeit durch die mikrostrukturelle Unordnung wesentlich bestimmt. Dieses Versagensverhalten wird in dem diskreten Chain-of-Bundles-Modell beschrieben, das die Details der Mikrostruktur nicht explizit sondern als lokale statistische Schwankungen von charakteristischen Werkstoffparametern erfasst. Am Beispiel von vier ausgewaehlten Titan-Aluminiden wird das Modell validiert und verifiziert. (orig.)

  6. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international: Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Ylönen

    2015-04-01

    . Admira Poçi & Ivanka Cilka behandeln in ihrem Artikel Studienbegleitender Deutschunterricht an der Universität der Künste in Tirana. Eine empirische Studie zur Fremdsprachenkompetenz der Gesangstudierenden die Problematik zielgruppenspezifischer Unterrichtsplanung in Albanien. Alexandra Ludewig, Nadine Baumgartner & Iris Ludewig-Rohwer diskutieren in ihrem Beitrag Strukturierte Peer-Support-Programme: Wie Hühneraugen und überlanges Warten die sprachliche und interkulturelle Kompetenz fördern aus australischer Sicht, wie interkulturelle Kompetenzen durch Partnerschaften mit deutschsprachigen Austauschstudierenden gefördert werden können. Inwiefern Interkulturelle Begegnungen im kontextfernen Sprachunterricht durch den Einsatz von Filmen ermöglicht werden können, erörtern Tatjana Louis & Franziska Kammer aus Kolumbien. Von eben diesem Problem der Kontextferne ausgehend stellen Yasmin El-Hariri & Nina Jung ihr kolumbianisch-österreichisches Projekt Distanzen überwinden: Über das Potenzial audio-visueller e-Tandems für den Deutschunterricht von Erwachsenen in Kolumbien vor. Um eine experimentelle Studie zum Nutzen von Fehlerkorrektur im studienbegleitenden und -vorbereitenden Deutschunterricht handelt es sich im Beitrag von Andrea Dlaska & Christian Krekeler. Petra Daryai-Hansen, Sonja Barfod & Lena Schwarz stellen ihr Konzept Das deutsche Sprachprofil an der Universität Roskilde. Ein didaktischer Ansatz für den studienbegleitenden Deutschunterricht in Dänemark und seine Annahme durch Lehrpersonal und Studierende vor. Im Artikel Meet the Needs - Lernberatung und tutorielle Lernbegleitung heterogener Lerngruppen zwischen individuellen Bedürfnissen und fachlichen Anforderungen erörtern Astrid Buschmann-Göbels, Marie-Christin Bornickel & Marina Nijnikova, wie Lernerautonomie mithilfe von Tutorenprogrammen gefördert werden kann. Außerhalb des Schwerpunktes erscheint in dieser Ausgabe der Beitrag von Vera Busse zum Thema

  7. ATV manual: Industrial effluents of the chemical industry, food processing industry, consumer goods industries and public services. 4. ed.; ATV-Handbuch: Industrieabwasser - Dienstleistungs- und Veredelungsindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The book describes liquid effluents of the following industries: Animal and plant production; flesh meal production; sausage casings processing; leather, glue and gelatine production; fish meal production; paper and cellulose production; textile industry; motor car repair shops; railway industry; carwash facilities; military services; tank cleaning; laundries and cleaners'; waste management systems; hospitals. Each chapter contains information on the industry concerned, its capacity and products, including all process stages, technologies, and flowcharts. Effluent-relevant process stages are analyzed, and their environmental relevance is assessed. In each case, the available options for waste treatment are pointed out. Practical example, technical data and cost figures supplement the text. [German] Das vorliegende ATV-Handbuch behandelt die wichtigsten Industriebranchen der Dienstleistungs- und Veredelungsindustrie: Betriebe der Tier- und Pflanzenproduktion - Fleischmehlindustrie - Naturdarmbearbeitungsbetriebe - Lederherstellung, Hautleim- und Gelatineindustrie - Fischmehlfabriken - Papier- und Zellstoffindustrie - Textilindustrie - Kfz-Werkstaetten - Eisenbahn - Kfz-Waesche - Militaer, Entkonservierung - Transportbehaelterinnenreinigung - Gewerbliche Waescherei und Textilreinigung - Sickerwasser aus Abfallanlagen - Krankenhausabwasser. Jedes Kapitel beginnt mit einer Uebersicht ueber die Bedeutung der Branche, ihre Kapazitaet sowie deren Fertigerzeugnisse. Die Produktionsschritte und -techniken werden erlaeutert, wobei in Fliessschemata auch alle beteiligten Stoffstroeme dargestellt sind. Abwasserrelevante Teilstroeme werden analysiert und der immer mehr an Bedeutung zunehmende produktionsintegrierte Umweltschutz entsprechend gewichtet. Die verfahrenstechnischen Moeglichkeiten der Abwasserbehandlung - Vorbehandlung, Indirekt- und Direkteinleitung - werden aufgezeigt. Anwendungsbeispiele aus der Praxis, die neben der Verfahrenstechnik auch Anlagen zu

  8. Descriptive review and evaluation of the functioning of the International Health Regulations (IHR Annex 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anema Aranka

    2012-01-01

    Full Text Available Abstract Background The International Health Regulations (IHRs (2005 was developed with the aim of governing international responses to public health risks and emergencies. The document requires all 194 World Health Organization (WHO Member States to detect, assess, notify and report any potential public health emergency of international concern (PHEIC under specific timelines. Annex 2 of the IHR outlines decision-making criteria for State-appointed National Focal Points (NFP to report potential PHEICs to the WHO, and is a critical component to the effective functioning of the IHRs. Methods The aim of the study was to review and evaluate the functioning of Annex 2 across WHO-reporting States Parties. Specific objectives were to ascertain NFP awareness and knowledge of Annex 2, practical use of the tool, activities taken to implement it, its perceived usefulness and user-friendliness. Qualitative telephone interviews, followed by a quantitative online survey, were administered to NFPs between October, 2009 and February, 2010. Results A total of 29 and 133 NFPs participated in the qualitative and quantitative studies, respectively. Qualitative interviews found most NFPs had a strong working knowledge of Annex 2; perceived the tool to be relevant and useful for guiding decisions; and had institutionalized management, legislation and communication systems to support it. NFPs also perceived Annex 2 as human and disease-centric, and emphasized its reduced applicability to potential PHEICs involving bioterrorist attacks, infectious diseases among animals, radio-nuclear and chemical spills, and water- or food-borne contamination. Among quantitative survey respondents, 88% reported having excellent/good knowledge of Annex 2; 77% reported always/usually using Annex 2 for assessing potential PHEICs; 76% indicated their country had some legal, regulatory or administrative provisions for using Annex 2; 95% indicated Annex 2 was always/usually useful for

  9. Infektionsepidemiologische Ausbildungs- und Trainingsprogramme FETP und EPIET

    OpenAIRE

    Bremer, Viviane

    2005-01-01

    Das deutsche Field Epidemiology Training Pro gramme (FETP) und das europäische European Programme for Intervention Epidemiology Training (EPIET) wurden gegründet, um ein Netzwerk von Epidemiologen für die Überwachung und Kontrolle von Infektionskrankheiten auszubilden. Innerhalb von 2 Jahren müssen die Trainees am Robert Koch-Institut oder an europäischen Gastinstituten Ausbruchsuntersuchungen, Surveillance- und Forschungsprojekte durchführen und die Ergebnisse veröffentlichen. Seit 1995 habe...

  10. Macht und Architektur

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2015-01-01

    Unser Thema ist „Macht und Architektur“. Wir wollen die sozialen Beziehungen betrachten, die Menschen und Architektur miteinander eingehen. Indem wir versuchen, Architektur erlebnisanalytisch zu interpretieren, wollen wir auf die Bedeutungen aufmerksam machen, die die Formensprache der Architektu...

  11. Grundlagenlehre: Bibliotheken als Vermittler wissenschaftlicher Arbeitstechniken, Werte und Normen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tina Rotzal

    2016-12-01

    Full Text Available (Wissenschaftliche Bibliotheken verstehen sich heute – im Sinne ihrer Funktion als professionelle Informationsdienstleister – zunehmend nicht allein als Lieferanten und Bereitsteller von Literatur und Informationen, sondern vielmehr auch als Vermittlungsorte für zentrale Kompetenzen der Informationsnutzung. Dieses Selbstverständnis erscheint angesichts der vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten sowie der zentralen, überfachlichen Position von Bibliotheken innerhalb der Hochschulen wohl begründet. Während das Bewusstsein für die Bedeutung von Informationskompetenz nicht zuletzt im Zuge des Medienwandels wächst und die Mehrzahl der Bibliotheken in diesem Bereich eine wichtige Tätigkeit sieht, konzentrieren sich die Vermittlungsbemühungen jedoch weitestgehend auf die zur Beschaffung (und Evaluation von Informationen – insbesondere Informationsquellen – notwendigen Kompetenzen; die Beschäftigung mit der (Weiter-Verwendung von Informationen findet zugleich häufig nur in Ansätzen statt. Mit dem Projekt „Akademische Integrität“ begibt sich die Universitätsbibliothek Mainz auf ein kaum bearbeitetes Feld und macht ihre zentrale Position fruchtbar, um sich mit fächerübergreifend gültigen und benötigten Techniken der Informationsnutzung auseinanderzusetzen, Vermittlungsmöglichkeiten zu entwickeln und in die Lehrpraxis umzusetzen. Neben unmittelbar an Studierende wie Lehrende gerichteten Veranstaltungen – in Form von Schulungen, Vorträgen und Workshops – steht dabei vor allem der Leitsatz „Information dann, wenn sie benötigt wird“ im Mittelpunkt der Arbeit: Im Projekt werden Informationen, Kenntnisse und Techniken gesammelt, gebündelt und aufbereitet, um sie nachfolgend den Nutzerinnen und Nutzern rund um die Uhr in Form von Lehrmaterialien und E-Produkten zur Verfügung zu stellen. Der Beitrag stellt in aller Kürze Ziele des Projekts sowie einzelne Materialien und Veranstaltungsformate vor und regt zur Diskussion

  12. Kinder- und Jugendfilmanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Kurwinkel, T.; Schmerheim, P.

    2013-01-01

    Dieser Band stellt erstmalig einen methodischen Ansatz zur Analyse des Kinder- und Jugendfilms vor. Er berücksichtigt dabei die Besonderheiten der kindlichen und jugendlichen Filmrezeption: So neigen Kinder in höherem Maße als Erwachsene dazu, einen Film erlebnisorientiert und emotional

  13. Das Ehlers-Danlos-Syndrom mit Schwerpunkt auf dem hypermobilen Typ und dessen Begleiterkrankungen - eine Literaturübersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sturm KU

    2016-01-01

    Full Text Available Das Ehlers-Danlos-Syndrom (EDS beschreibt eine Gruppe seltener, hereditärer, multisystemischer Bindegewebserkrankungen, die Gelenke, Sehnen, Muskeln, Organe, Haut und Gefäße betreffen können. Durch die Vielfalt der Symptome und die unterschiedliche Krankheitsausprägung, selbst bei gleichem EDS-Typ, ist die Diagnostik deutlich erschwert. Derzeit differenziert man laut Villefranche-Nosologie 6 Haupttypen und einige sehr seltene Typen, die sich durch ihre genetischen Ursachen und Verlaufsformen unterscheiden. Der am häufigsten vorkommende Typ ist der hypermobile Typ, welcher gleichzeitig auch gehäuft in Kombination mit anderen Erkrankungen wie dem posturalen orthostatischen Tachykardiesyndrom (POTS, Mastzellaktivierungssyndrom (MCAS, Osteoporose, Polyneuropathie, Myopathie, Mitralklappeninsuffizienz, Blutungsneigung und vielen anderen Begleiterkrankungen vorkommt. Gerade aufgrund dieser Komorbiditäten ist die Behandlung des EDS ex trem schwierig und stellt die verschiedensten Fachärzte vor große Herausforderungen. Die Therapie beschränkt sich auf eine symptomatische Stufentherapie aus konservativer physikalischer Therapie, einer medikamentösen Schmerztherapie und als letzte Instanz einer operativen Intervention. Die Krankheitsausprägung kann von leichter Hypermobilität bis zu schwerer körperlicher Behinderung reichen.

  14. Die FPÖ im internationalen Vergleich - Zwischen Rechtspopulismus, Deutschnationalismus und Österreich-Patriotismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Pelinka

    2002-04-01

    Full Text Available Die Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ fällt im europäischen Kontext deshalb auf, weil sie die erfolgreichste der Parteien ist, die mit dem Begriff "Rechtspopulismus" bezeichnet werden. Der Beitrag versucht, die Erfolge der FPÖ bei Wahlen aus den Rahmenbedingungen des österreichischen politischen Systems und der österreichischen Gesellschaft zu erklären. Das als "hyperstabil" bezeichnete politische System Österreichs hat in den letzten 20 bis 25 Jahren signifikante Veränderungen durchgemacht. Die Erfolge der FPÖ sind eine Begleiterscheinung dieser Veränderungen - weder deren Ursache, noch deren Auslöser. Dies wird umso deutlicher, wenn die Veränderungen der österreichischen Gesellschaft und ihrer politischen Kultur in die Analyse einbezogen werden: Zuerst begann sich die Loyalität innerhalb der politisch-weltanschaulichen Lager aufzulösen - und dann erst begann der Aufstieg der FPÖ von einer kleinen, um Respektabilität bemühten Partei zu einer ihre Außenseiterrolle betonenden Protestpartei. Die Besonderheit der FPÖ, die sich auch in der europäischen Reaktion auf ihre Regierungsbeteiligung seit dem Februar 2000 äußerte, muss auch aus der Vorgeschichte der Zweiten Republik allgemein und der Freiheitlichen Partei im besonderen erklärt werden. Darin spiegelt sich auch der Zusammenhang zwischen der Entwicklung österreichischer Identität von einer transnationalen über eine deutschnationale zu einer spezifisch österreichischen nationalen Identität. Die in dieser Entwicklung zum Ausdruck kommenden Brüche werden in der Widersprüchlichkeit der FPÖ zugespitzt verdeutlicht: In ihren deutschnationalen Wurzeln verkörpert die FPÖ die Absage an die Konvergenz von Staat und Nation; in ihrer "populistischen" Orientierung ist die Partei aber österreichisch-patriotisch. Die FPÖ ist schließlich auch in der sozialen Struktur ihrer Wählerschaft zu begreifen: Die Partei artikuliert vor allem die Interessen der

  15. Rezension von: Karin Schwiter: Lebensentwürfe. Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-10-01

    Full Text Available Karin Schwiter untersucht in der vorliegenden Studie, wie junge Erwachsene über ihre Zukunftspläne sprechen und welche Vorstellungen bezüglich ihrer Zukunft sie dabei entwerfen. Die Untersuchung zeichnet sich gegenüber älteren Forschungen zu diesem Thema unter anderem aus durch einen Geschlechtervergleich, die raumzeitliche Fokussierung auf die Deutschschweiz sowie ein diskursanalytisches Vorgehen in Anlehnung an Foucault. Das Ergebnis ist ein anregendes Buch, in dem die Autorin auf der Basis der Erzählungen von 24 jungen Frauen und Männern gesellschaftstheoretische Deutungen und Ausblicke entwickelt. Diese belegen, wie sich neoliberale Ideen von Individualität und fortbestehende Geschlechternormen miteinander so verschränken, dass Thematisierungen geschlechtlicher Ungleichheit kaum mehr möglich scheinen.

  16. BYOD, Smartphonefilme und webbasierte Videoschnittprogramme - Potenziale für eine handlungsorientierte Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolf Hilzensauer

    2014-06-01

    Full Text Available "Ihr könnt ein Referat machen oder einen Fernsehbeitrag dazu gestalten! Sucht es Euch aus!" Dieser Satz könnte schon bald als Arbeitsauftrag in Schulen ausgegeben werden. Die Arbeit für die SchülerInnen bleibt gleich: recherchieren, auswählen, Präsentation zusammenstellen, Referatstext überlegen und schließlich vortragen. Warum nicht vor einer Kamera? Medien als Lernform ist kein neues Konzept, durch die heutigen technischen Möglichkeiten ergeben sich aber innovative pädagogische Ansätze.

  17. Significance and basic patterns of risk communication; Bedeutung und Grundzuege der Risikokommunikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Obermeier, O.P. [Gerling Akademie fuer Risikoforschung AG, Muenchen (Germany)]|[Gerling Akademie fuer Risikoforschung AG, Zurich (Switzerland)]|[Augsburg Univ. (Germany)

    1996-11-01

    The philosophically coloured paper on the aspects of risk communication patterns in society shows that debates about risks are governed by a number of stereotype characters representing the individualist and manager type, bureaucracy and law-and-order type, ego-centered embarrassment activist, and fundamentalist. Every risk-relevant group in the study tries to push forward its own interests. Risk communication is understood as a process of social dealing. (HP) [Deutsch] Die nahezu philosophischen Ueberlegungen zum Thema Risiko belegen, dass alle Risikodiskussionen von den Besitzindividualisten, Buerokraten, Betroffenheitsaktivisten und Fundamentalisten dominiert werden. Jede risikorelevante Gruppierung versucht ihre Gruppenegoismen durchzusetzen. Risikokommunikation wird als Prozess des sozialen Aushandelns aufgefasst. (HP)

  18. Poliomyelitis eradication – the review of notifications from the years 2010-2016 sent to National IHR Focal Point

    Science.gov (United States)

    Radziszewski, Franciszek; Janiec, Janusz; Henszel, Łukasz; Izdebski, Radosław; Polański, Piotr

    Polio eradication programme was launched after World Health Assembly in 1988. Despite considerable decrease in reported cases it still constitutes a significant public health threat. All WHO member state is bound to appoint National IHR Focal Point, which operates based on International Health Regulations (2005), which were enacted during the World Health Assembly in 2005. In Poland National IHR Focal Point (IHR NFP in Poland) operates since 2007, and is located in the Department of Epidemiology, in National Institute of Public Health - National Institute of Hygiene. Its aim is to acquire, assess and to transfer information on events which may constitute an international threat for the public health. IHR NFP in Poland has an access to WHO’s Event Information Site (EIS) as well as Early Warning and Response System (EWRS) with reading-only credentials. Both platforms are of limited access (1). Among recipients of IHR NFP notifications and information are experts from many fields such as epidemiology, virology, bacteriology and others- related to specific type of notification, as well as specific and appointed members of state’s administration and authorities in the field of public health. In this paper a review of notifications on the subject of poliomyelitis, sent to IHR NFP in Poland in the years 2010-2016 is presented, as well as references to poliomyelitis epidemiological situation were made based on the date from Global Polio Eradication Initiative.

  19. Reactor accident and infant mortality?; Reaktorkatastrophe und Saeuglingssterblichkeit?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kellerer, A.M. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie]|[Muenchen Univ. (Germany). Strahlenbiologisches Inst.

    1998-12-31

    The publication discusses a hypothesis that for some years now has been an item of debate in the public media and by political groups. Having a closer look at the statements of the hypothesis, they actually do not convince an expert and do not really justify scientific debate. However, in view of the many publications issued by the time, of which most rather obscured an unbiased view of the problems involved by presenting mathematical formalism, it seems appropriate to make an attempt for clarification. In addition, it is hoped that a discussion of facts and figures beyond the problem of perinatal mortality in this context will help facilitate an understanding of the risks of low-dose exposure to ionizing radiation. (orig./CB) [Deutsch] Es geht um eine Hypothese, die bereits seit mehreren Jahren die Medien und selbst politische Gremien beschaeftigt. Ihre Ueberzeugungskraft koennte bei genauerer Inspektion der Daten als zu gering erscheinen, um ausfuehrliche Eroerterungen wirklich zu rechtfertigen. Andererseits ist nach einer Vielzahl von Veroeffentlichungen und Schriftsaetzen, in denen Annahmen und Ueberlegungen meist hinter mathematischem Formalismus verborgen blieben, eine Klaerung angebracht. Zudem kann die Diskussion, ueber das Beispiel der perinatalen Sterblichkeit hinaus, generell das Verstaendnis der Risiken kleiner Strahlendosen erleichtern. (orig.)

  20. The 'Transnuklear affair' and its consequences. Die 'Transnuklear-Affaere' und ihre Auswirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brinkert, M.

    1992-03-01

    The 'Bribe' and 'Drum' Affairs and suspected proliferation in connection with Transnuklear GmbH public around the turn of 1987/88. Many members of the press wished them to speed up the process of opting out of nuclear power. However, none of the accusations specifically related to nuclear power leveled at that time turned out to be tenable. Instead, all violations of the law which had been detected could have been punished in the same way as in any other branch of industry. As a consequence, the impacts arising to regulatory structures in the nuclear sector, especially the measures taken by the Federal Government, may be considered to have been unjustified in scope. The TN Affair and the associated litigation has caused a great deal of confidence in nuclear power to be lost, which now has to be reclaimed by purposeful public relations efforts. (orig.).

  1. Steuerorientierte Erbteilung, erbschaftssteuerliche Belastungen der Vermögensnachfolge und ihre Berücksichtigung bei der Erbteilungsgestaltung

    OpenAIRE

    Hanebrink, Jens

    2006-01-01

    For settling estates, the German law of succession provides two alternatives: intestate succession or succession in accordance with a disposition of the deceased (e.g., a testament). In all cases in which the deceased is – with regard to the settlement of his estate – not completely free of own interests or in which the standardized legal order of intestate succession does not by chance bring about the settlement of the estate as intended by the deceased, disposing the succession presents a p...

  2. Modelling of uranium inputs and its fate in soil; Modellierung von Uraneintraegen aus Duengern und ihr Verbleib im Boden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Achatz, M. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Berlin (Germany); Urso, L. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Oberschleissheim (Germany)

    2016-07-01

    87 % of mineral phosphate fertilizers are produced of sedimentary rock phosphate, which generally contains heavy metals, like uranium. The solution and migration behavior of uranium is apart from its redox ratio, determined by its pH conditions as well as its ligand quality and quantity. A further important role in sorption is played by soil components like clay minerals, pedogenic oxides and soil organic matter. To provide a preferably detailed speciation model of U in soil several physical and chemical components have to be included to be able to state distribution coefficients (k{sub D}) and sorption processes. The model of Hormann and Fischer served as the basis of modelling uranium mobility in soil by using the program PhreeqC. The usage of real soil and soil water measurements may contribute to identify factors and processes influencing the mobility of uranium under preferably realistic conditions. Additionally, the assessment of further predictions towards uranium migration in soil can be made based on a modelling with PhreeqC. The modelling of uranium inputs and its fate in soil can help to elucidate the human caused occurrence or geogenic origin of uranium in soil.

  3. Basic pattern in CT of the lung and differential diagnosis; Grundmuster im CT der Lunge und ihre Differenzialdiagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacobi, V.; Thalhammer, A. [Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Univ. Frankfurt (Germany)

    2006-12-15

    Infectious, physical, chemical or other noxae elicit a limited number of reactions in lung tissue. As in the case of other organs and tissues, lung tissue has specific reactions that are often more indicative of the particular organ than the harmful agent. The resulting radiological features are usually ambiguous and therefore prevent definitive diagnosis. This complicates etiological categorization of the disease. Pathognomonic findings are rare. The same noxa can yield different radiographic features and clinical pictures for different patients. A diagnosis is generally not comprised of a single radiographic feature, but rather of a combination of a plurality of features. Although the number of possible diagnoses can be limited via radiological means, a final diagnosis is determined in conjunction with the medical history, the clinical picture, as well as lab and histopathological values. This article defines the most common pulmonary changes and also discusses differential diagnostic criteria. (orig.)

  4. The Solar Impulse solar-aeroplane project; Solarflugzeug-Projekt Solar Impulse: die Herausforderung und ihre Loesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    This short article describes the Solar Impulse project which envisages a round-the-world flight with a purely solar-powered aeroplane. The article lists the aims and milestones of the project and takes a look at the financing of the 22 million Swiss francs needed for the project. The aeroplane, on which a feasibility study was made at the Swiss Federal Institute of Technology in Lausanne, Switzerland, is being sponsored by various companies and an electricity utility. The first test flights are to be made in 2008. Technical details, including power storage for night-flights, and the light-weight wing construction are briefly discussed.

  5. Die Hilfspakete für Griechenland und ihre Umsetzung im Bereich der Altersrenten / Ekkehard Hofmann, Ekaterini Iliadou

    Index Scriptorium Estoniae

    Hofmann, Ekkehard

    2016-01-01

    ELi liikmesriikidele antavast rahalisest abist Kreeka näitel viimase 10 aasta jooksul; Kreeka kõrgema halduskohtu lahendist 2287/2015 pensionite vähendamise kohta ja selle õiguslikest tagajärgedest

  6. Learning by doing - Piagets Konstruktivistische Lerntheorie und Ihre Konsequenzen FÜR Die PÄDAGOGISCHE Praxis

    Science.gov (United States)

    Vollmers, Burkhard

    1997-01-01

    Piaget's theory of genetic recognition has a number of pedagogical implications. With the swing from structuralism to constructivism, Piaget created one of the first constructivist learning theories around the middle of this century. After this has been briefly presented, its relationship to present-day teaching and learning research, pedagogical practice and other forms of constructivism is examined critically. Although Piaget's theory does not embrace all forms of human learning, it does contain some significant pointers for pedagogical practice. An appropriate practical application of Piaget's learning theory would be to teach by encouraging spontaneous activity and the interests of the pupils.

  7. TRANSLATION ACQUISITION, TRANSLATION COMPERISON AND IST USAGE IN FOREIGN LANGUAGE COURSES UBERSETZUNGSFERTIGKEIT, UBERSETZUNGSVERGLEICH UND IHRE ANWENDUNG IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prof. Dr. Zeki KARAKAYA

    2009-05-01

    Full Text Available The purpose of this study is to enlighten the definition of translation acquisition, the differentiation from language acquisition by comparing translations of two authors having translation acquisition in different levels and through using these differences how can it be used in language teaching.In the first section, translation acquisition issue has been accentuated; by giving place to the definitions of different Scientifics a general survey about translation acquisition has been elicited. Moreover, in this section, in order to see how translation acquisition will be differentiated from language acquisition and bring out the difference; an application has been conducted on Students and the results have been ascertained.As it is known, translation comparison is a appliance for bringing in language teaching, comparative linguistics, comparative graphology, translation criticism and translation acquisition. However, in this study it has been tried out representing some suggestions and examples about translation on the subject of how can be benefited only in language teaching with translation comparison which is one of the medium of methodology. In the study comparative translation method has been applied and examples and suggestions about its functions on language teaching have been presented. Bu çalışmanın amacı çeviri edincinin tanımına, dil edincinden ayrışımına, farklı düzeylerde çeviri edincine sahip iki yazarın çevirilerinin karşılaştırılmasıyla bu farklılıklardan yararlanarak nasıl dil öğretiminde kullanılabileceğine ışık tutmaktır.İlk bölümde çeviri edinci konusu üzerine durulmuş, farklı bilim adamlarının tanımlarını yer vererek, çeviri edincine yönelik genel bir bakış sağlanmıştır. Ayrıca bu bölümde çeviri edincinin dil edincinden nasıl ayırt edileceğini görmek, aradaki farkı göz önüne sermek için öğrencilerle uygulama yapılmış ve sonuçları tespit edilmiştir. Bilindiği gibi çeviri karşılaştırması dil öğretimi, karşılaştırmalı dilbilim, karşılaştırmalı yazınbilim, çeviri eleştirisi ve çeviri edinci kazandırmak için kullanılan bir araçtır. Ancak bu çalışmada çeviri yöntembilimsel araçlarından biri olan çeviri karşılaştırmasıyla sadece dil öğretimi alanında nasıl yararlanılabilir konusunda bazı öneriler ve örnekler sunulmaya çalışılmıştır. Bu çalışmada karşılaştırmalı çeviri yöntemi uygulanmış olup dil öğretimindeki işlevine dair örnek ve öneriler sunulmuştur.

  8. Field-effect gas sensors and their application in exhaust treatment systems; Feldeffekt-Gassensoren und ihre Anwendung in Abgasnachbehandlungssystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schalwig, Jan

    2002-07-01

    Tightening environmental constraints on exhaust gas emissions of gasoline and Diesel engines led to a growing interest in new and highly sophisticated gas sensors. Such sensors will be required in future exhaust gas aftertreatment systems for the selective real time detection of pollutants such as nitric oxides, hydrocarbons and carbon monoxide. Restrictions on cost and device dimensions imposed by the automobile industry make semiconductor gas sensors promising candidates for the realization of cheap and small-size sensor devices. This work deals with semiconductor field effect devices with catalytically active platinum (Pt) electrodes and potential applications of such devices in automotive exhaust gas aftertreatment systems. To allow for continuous operation at high temperatures, silicon carbide (SiC) and group III-nitrides such as GaN and AlGaN were used as semiconductor materials. Different devices have been realized with such materials: SiC based MOS capacitors (MOSiC), GaN Schottky diodes and GaN/AlGaN high electron mobility transistors (HEMT). The principle feasibility of SiC and GaN based field effect gas sensors for automotive applications was tested under laboratory conditions using synthetic gas mixtures. Exhaust gas components such as carbon monoxide (CO), nitric oxides (NO and NO{sub 2}), various saturated and unsaturated hydro-carbons as well as water vapor, oxygen (O{sub 2}) and hydrogen (H{sub 2}) were used as test gases in appropriate concentrations with the sensor devices being operated in a range of temperatures extending from room temperature up to 600{sup o}C. (orig.)

  9. New media and their influence on the reporting after Fukushima; Neue Medien und ihr Einfluss auf die Berichterstattung nach Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hampel, Gabriele [Axpo Power AG, Doettingen (Switzerland). Kernkraftwerk Beznau; Stieghorst, Christian [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Kernchemie

    2014-10-01

    Subsequent to a comparison of classic conventional media with the new globalized 'Social Media' and their chances and risks it is dealt with the influence of the new media on the coverage of the Fukushima event. In particular, the difficulties of a serious reporting caused by the more and more pronounced lack of specialized journalists and of the usual specialized scientific terminology are pointed out. (orig.)

  10. Herniation pits and their renaissance in association with femoroacetabular impingement; Herniation Pits und ihre Renaissance im Zusammenhang mit femoroazetabulaerem Impingement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Panzer, Stephonie [Unfallklinik Murnau (Germany). Radiologie; Augat, P. [Unfallklinik Murnau (Germany). Radiologie; Paracelsus Univ. Salzburg (Austria). Biomechanisches Labor; Scheidler, J. [Radiologischs Zentrum Muenchen-Pasing (Germany). Radiologie

    2010-07-15

    Hernitation pits (HPs) of the femoral neck were first described in 1982. The purpose of this paper is to summarize the information concerning HPs published since then and to show their association with the diagnosis of femoroacetabular impingement (FAI) which has occurred within the last years. HPs are predominantly located at the anterior-superior femoral neck with a typical radiological appearance, which makes it possible to differentiate them from the numerous differential diagnoses mentioned. In the early publications HPs were described as a separate entity, while recent studies increasingly assign them to intra-osseous ganglia. In contrast to the early publications depicting HPs as an incidental finding, they are currently mainly mentioned in association with FAI and at the same time are partly considered to be a radiological indicator of FAI. In summary, HPs should always be recognized and documented because they may contribute to the diagnosis of FAI which is essential for preventing or delaying osteoarthritis of the hip joint in the early stage. (orig.)

  11. Rumänische Komponisten zwischen den "gemäßigten", den "radikalen" Moderne und der Postmoderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandu-Dediu Valentina

    2006-01-01

    Full Text Available (nemački Debatten um die Begriffe Tradition, Moderne, Avantgarde und Postmoderne, wie sie in der europäischen Exegese erscheinen, sind im rumänischen Raum nicht minder gegenwärtig. Die gemäßigte und die radikale Moderne sowie die Postmoderne werden in diesem Aufsatz auf ihre Verbindung zur Ideologie der rumänischen Musik untersucht. Zum einen werden zwei Richtungen derselben Generation beleuchtet: die "Moderierten" (P. Bentoiu W.G. Berger und die "Radikalen" (Şt. Niculescu, A. Stroe, A. Vieru, T. Olah M. Marbe, D. Constantinescu. Zum anderen wird nachvollzogen, wie sich einige "Radikale" auf den "postmodernen" Weg begeben. Diese Kategorien sind selbstverständlich vom ideologischen Kontext des kommunistischen Rumänien geprägt.

  12. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  13. Ökonomie der Bandbreite: Evolutionär-ökonomische und kulturanthropologische Überlegungen zu Schnittstellen in Mensch-Maschine-Komplexen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Wäckerle

    2012-09-01

    Full Text Available In diesem Artikel diskutieren wir Bandbreite als kognitive, kulturelle und technische Regel, als eine Regel, die Informationsübertragung pro Zeiteinheit beschränkt. Wir verstehen Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft als regelbasiertes evolvierendes System und geben der Bandbreite als generische Regel eine zentrale Rolle. Dabei untersuchen wir theoretisch die wechselwirkenden Prozesse der Ausbeutung und Ausweitung von Bandbreite in Mensch-Maschine-Komplexen. Des Weiteren verweisen wir auf die historische Dimension der digitalisierten Gesellschaft und diskutieren kulturelle Entwicklungen von evolvierten Prothesen. In diesem Zusammenhang formulieren wir eine Genealogie von Gleichheit und Freiheit im Netz. Abschließend betrachten wir zwei Beispiele von evolvierenden Prothesen: Das „Automated Trading“ und die Thematik des „Freundschaftskapitals bei Facebook“. Es zeigt sich, dass sich in beiden Beispielen, so unterschiedlich ihre Implikationen auf ersten Blick auch sind, systemisches Risiko auf ähnliche Art und Weise akkumuliert. Unser Artikel versucht einerseits wesentliche Aspekte der Ökonomie der Bandbreite aufzuzeigen, andererseits erste interdisziplinäre Denkschemata für ebendiese zu entwickeln.

  14. Search for and identification of gaseous noble metal emissions from catalytic converters. Quantitative and statistic screening of platinum metal aerosols emitted by automotive catalytic converters; Suche und Identifizierung von gasfoermigen katalysatorbuertigen Edelmetallemissionen (VPT 06). Quantitative und statistische Reihenuntersuchungen ueber emittierte Platinmetallaerosole aus Automobilkatalysatoren (VPT 08)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Artelt, S. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    The aim of these two projects was to determine whether platinum is contained in catalysed automobile exhaust fumes and in what quantities it is emitted. A further task was to determine the particle size and particle size distribution of emitted particles. For this purpose an engine test stand was set up at the Fraunhofer Institute for Toxicology and Aerosol Research and two different sampling techniques were developed. [Deutsch] Im Rahmen dieser beiden Vorhaben sollte untersucht werden, ob Platin im katalysierten Automobilabgas vorhanden ist und in welcher Menge es emittiert wird. Weiterhin sollte die Partikelgroesse der emittierten Partikel und ihre Verteilung bestimmt werden. Im Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung wurde dazu ein Motorstand aufgebaut und zwei unterschiedliche Probenahmetechniken entwickelt. (orig.)

  15. Traumatic bone and cartilage injuries of the shoulder; Traumatische Knochen- und Knorpelverletzungen der Schulter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheurecker, G. [CT- und MRT-Institut am Schillerpark, Linz/Donau (Austria)

    2015-03-01

    Traumatic injuries to the shoulder joint occur both as isolated, especially to the humerus and clavicle, as well as accompanying glenohumeral dislocations. To give an overview of the main approach of diagnostic imaging of the more common traumatic injuries to bone and/or cartilage of the shoulder joint. Only the scapula, proximal humerus and lateral clavicle are covered. In this overview radiography (RG), computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI) are considered. Sonography is not included. The radiological report has to correctly identify injuries and describe their extent but the use of classification schemes is strongly dependent on local procedural practices. (orig.) [German] An der Schulter treten Verletzungen von Knochen bzw. Knorpel sowohl eigenstaendig auf - bei Frakturen speziell des Humerus oder der Klavikula - haeufig aber auch begleitend bei v. a. glenohumeralen Luxationen. Darstellung der bildgebenden Diagnostik der typischen traumatischen Verletzungen von Knochen und/oder Knorpel der Schulter. Beruecksichtigt werden der proximale Humerus, die Skapula und das laterale Klavikuladrittel. An bildgebenden diagnostischen Methoden wird auf die konventionelle Radiographie (RG), die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT) eingegangen. Die Sonographie wird nicht behandelt. Der radiologische Befund soll moeglichst korrekt Verletzungen feststellen und das Ausmass beschreiben, Klassifikationen und ihre Angabe sind aber stark von jeweils lokalen Verfahrensweisen abhaengig. (orig.)

  16. Gratis Online Lernen – 100 Empfehlungen und mehr von Lehrenden für Lehrendea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2015-09-01

    Full Text Available Im Rahmen der Lehrveranstaltungs­reihe "Open Air" lud die Arbeitsgemeinschaft Güttl/Krisper/Röthler im WS 14/15 LehrerInnen zum Besuch des MOOCs "Gratis Online Lernen" der steirischen Plattform iMooX ein. Elf TeilnehmerInnen waren bereit, im Anschluss an die Teilnahme am Kurs ihre Erkenntnisse in ein Gemeinschaftswerk einfließen zu lassen, dessen Entstehung in der digitalen Werkstatt koordiniert wurde (Adobe Connect und Moodle. Aus der Überzeugung heraus, dass das gemeinsame Besuchen eines solchen Online-Kurses nur ein Teil eines Lernerlebnisses sein kann und das gemeinsame Erarbeiten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein zusätzlicher Schritt zum Überblicken der schier unendlichen Angebotslandschaft darstellt. Diese diskutierten, entwickelten, verwarfen und evaluierten interessante Lernangebote. Vorbild war sowohl für den Entstehungsprozess als auch für das Ergebnis der Schummelzettel "Urheberrecht und OER". http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=32645.

  17. Jurgis Savickis: Fin de siècle ir jugendo parodijos ar žaidimas literatūrine tradicija. Jurgis Savickis: Fin de siècle und die Parodie des Jugendstils oder das Spiel mit der literarischen Tradition

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Tūtlytė

    2011-01-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird die Beziehung der Prosa von Jurgis Savickis zu der europäischen Frühmoderne, vor allem zu der bildenden Kunst des Jugendstils und den Ideen der Lebensphilosophie, behandelt. In diesem Kontext wird auch das Schaffen des österrei­chischen Malers Gustav Klimt vorgestellt und eine Paralele zwischen den Werken der beiden Autoren gezogen. Aus komparatistischer Sicht werden ge­meinsame Quellen der Ideen und der künstlerischen Vorstellungskraft untersucht. Es wird veranschau­licht, auf welche Weise sich die Vertreter von zwei unterschiedlichen Kulturen hinsichtlich solcher The­men wie die Irrationalität des Lebens, die Dominanz der Lebenstriebe oder die Erotik, einander nähern.Es wird die Schlussfolgerung gezogen, dass Sa­vickis den Jugendstil und die Dekadenz als litera­rische Traditionen „zitiert“ und ihre Topoi demons­trativ und spielerisch verwendet. Wichtig ist für ihn die Idee der Provozierung und der Herabsetzung der Embleme, Topoi und Klischees des Jugendstils. Das Gemeinsame des Schaffens von Klimt und Savickis sind die künstlerischen Interpretationen der Irratio­nalität des Lebens. Die lebensphilosophischen Ideen von Freud, Schopenhauer und Nietzsche entfaltet Klimt auf der Grundlage der Sinne und der sinnli­chen Phantasie, während Savickis sie auf die vita­len sowie sozialen „Gesetze“ und Zufälligkeiten hin überprüft. Für die Darstellung des Vitalismus wählt der Schriftsteller die Sphäre der Mann-Frau-Bezie­hungen (den erotischen und sozialen Aspekt. Für Klimt ist der soziale Aspekt nicht wichtig, dagegen ist er für Savickis von Bedeutung und bestimmt sein ironisches Verhältnis zu der jugendstilhaften Adora­tion der Lebenstriebe.

  18. Sicherung und Verunsicherung. ‚Rasse‘ und Geschlecht in Fetisch, Körper und Blick Security and Uncertainty. “Race” and Gender in Fetish, Body, and the Gaze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2005-07-01

    Full Text Available Rosa B. Schneider untersucht in ihrer literatur- und geschichtswissenschaftliche Fragen verbindenden Dissertation Um Scholle und Leben die Konstruktion von ‚Rasse‘ und Geschlecht in der deutschen Kolonialliteratur um 1900. Die ambitionierten Versprechen der Einleitung können zwar nicht alle eingehalten werden. Die Autorin kann dies jedoch durch großzügig über ihre Abhandlung verstreute ‚Aha-Effekte‘ glücklich wieder ausgleichen. So interveniert sie auf lesenswerte Weise in aktuell geführte Debatten beider Disziplinen.Rosa B. Schneider examines in her dissertation Um Scholle und Leben (On Earth Clods and Life the construction of “race” and gender in German colonial literature around 1900 at the point where history and literary studies interface. The ambitious promises of the introduction, however, cannot all be held. The author is able to nevertheless successfully compensate for this by the generous appearance of “aha-effects” spread throughout her study. She thus intervenes in recent debates of both disciplines in a readable manner.

  19. Ländliche räume in Lateinamerika: globalisierung und lokale reaktionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Neuburger

    2016-09-01

    Full Text Available Die ländlichen Räume in Südamerika unterliegen in den letzten Jahrzehnten zunehmenden Globalisierungseinfl üssen, die zu einem tiefgreifenden Strukturwandel geführt haben, der bis heute im Gange ist. Dabei sind nicht nur Veränderungen in den wirtschaftlichen Bereichen zu beobachten. Auch sozio-kulturelle, politische und ökologische Sphären werden restrukturiert. Die damit verbundenen Prozesse erfassen somit praktisch alle Lebensbereiche der ländlichen Bevölkerung, so dass Akteure auf lokaler und regionaler Ebene gezwungen sind, sich neu zu positionieren. Die Reaktionen reichen dabei von der aktiven Anpassung an und Integration in globalisierte Wirkungszusammenhänge bis hin zum Rückzug aus den übergeordneten Kontexten und der Erschließung neuer Handlungsoptionen auf lokaler Ebene. Diese vielfältigen Prozesse in den ländlichen Räumen Südamerikas lassen sich in verschiedene Entwicklungsdynamiken diff erenzieren. Die agro-industrielle Entwicklungsdynamik ist charakterisiert durch eine Landwirtschaft, in der standardisierte Massenprodukte dominieren, die von Billiglohnarbeitern hergestellt werden und für den Massenkonsum vor allem auf globaler Ebene bestimmt sind. In der postproduktivistischen Entwicklungsdynamik fungiert der ländliche Raum hingegen als Konsumraum einer städtischen oder/und globalen Elite, die ihre Freizeit dort gestalten will und ökologische Ausgleichsfl ächen für die „eigene“ degradierte Umwelt benötigt. In der als alternativ bezeichneten Entwicklungsdynamik schließlich dominieren eindeutig die lokal-regionalen Akteure, deren Hauptaugenmerk auf der Überlebenssicherung der lokalen Bevölkerung, auf der Sicherung der ökologischen Ressourcen und auf der Erhaltung der lokalen Gemeinschaft liegt. Diese Entwicklungsdynamiken überlagern sich zeitlich und räumlich. Die vielschichtigen kleinräumigen Diff erenzierungen sind verbunden mit einer entsprechenden Erweiterung der Funktionen der ländlichen R

  20. Decision-Making and Sources of Evidence in Occupational Therapy and Other Health Professions. Evidence-Informed Practice / Entscheidungsfindung und Evidenzquellen in der Ergotherapie und weiteren Gesundheitsberufen. Evidenzinformierte Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tomlin George S.

    2014-12-01

    Full Text Available Von den Gesundheitsberufen wird einerseits verlangt, dass jeder einzelne Praktiker wissenschaftsbasiert arbeitet, d.h. publizierte Evidenz in der Praxis anwendet (Evidence Based Practice, EBP. Andererseits müssen sie als Profession valide Evidenz der Ergebnisse ihres professionellen Handelns produzieren. Diese zwei Dimensionen von EBP werden in der Diskussion oft nicht auseinander gehalten, was zu Verwirrung führt. Dieser theoretische Beitrag differenziert diese beiden Prozesse als “Evidence- Supported Practice” und “Evidence-Informed Practice” und zeigt, wie sie wieder zusammengeführt werden können. Zur Bewertung der externen und internen Validität von externer Evidenz wird die Forschungspyramide verwendet. In der Alltagspraxis müssen externe und interne Evidenzarten verwendet werden. Um den Begriff der internen Evidenz zu erklären, werden Beispiele aus der Ergotherapie und aus der Literatur anderer Gesundheitsberufe herangezogen. Empfehlungen für eine umfassende Strategie Evidenz-Basierter Praxis, adressiert an Praktiker, Forscher, und Lehrer werden formuliert.

  1. ähm vs. niinku - Verzögerungssignale in deutschen und finnischen Diskussionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margarethe Olbertz-Siitonen

    2015-05-01

    Full Text Available Dieser Beitrag beschäftigt sich kontrastiv mit dem Gebrauch von Verzögerungssignalen in deutschen und finnischen Seminardiskussionen. Die voranalytische  Durchsicht der Videomitschnitte zeigte, dass die deutschen Studenten unvergleichlich  häufiger die Verzögerungspartikeln äh und ähm  einsetzten als ihre finnischen Kommilitonen, die in ähnlicher Funktion v.a. die Partikel niinku ('sozusagen' benutzten. Diese  Beobachtung ist insofern von Bedeutung, als es meist die finnischen Gesprächsteilnehmer sind, die in deutsch-finnischen Kontaktsituationen auf eine Fremdsprache (Deutsch  zurückgreifen müssen: Möglicherweise steht finnischen Gesprächspartnern in der Interaktion mit deutschen Muttersprachlern keine deutsche Entsprechung für niinku zur Ver- fügung. Gegebenenfalls resultierende Kommunikationsprobleme sollten dementsprechend nicht vornehmlich interkulturell, sondern interlingual bewertet werden.

  2. Wer im Treibhaus sitzt wie wir der Klima- und Energiefalle entkommen

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2007-01-01

    Deutschland leistet sich eine verlogene Debatte um die Zukunftsfrage schlechthin: Wie entkommen wir der Energie- und Klimafalle? Mit Parolen aus den Siebzigerjahren (»Atom­kraft – nein danke!«) und Vogel-Strauß-Politik verspielen wir unsere Zukunft als Industrienation. Konrad Kleinknecht zeigt, wie alarmierend die Situation ist. Schon bald wird die Klimaänderung dazu führen, dass Millionen Menschen nach Europa kommen, weil ihre Lebensräume unbewohnbar geworden sind, schon bald wird Energie, der Lebenssaft unserer Zivilisation, nicht mehr ausreichend verfügbar oder bezahlbar sein. Als Physiker kann Kleinknecht klar nachweisen, dass der bisherige Energiekurs, das Setzen auf fossile Energien, in den Untergang führt.

  3. Didaktische Konzeption von Serious Games: Zur Verknüpfung von Spiel- und Lernangeboten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2009-08-01

    Full Text Available Serious Games versuchen Spielen mit Lernen zu verbinden. Der Beitrag problematisiert die Machbarkeit einer solchen Verknüpfung in digitalen Welten und diskutiert verschiedene didaktische Konzepte einer Nutzbarmachung digitaler Spiele für das Lernen und Lehren. Ausgehend von einer Analyse des Erlernens von Spielen werden drei didaktische Konzepte von Serious Games im Hinblick auf ihre didaktischen Potenziale untersucht: (1 der unmittelbare Transfer von Wissen, das im Spiel erworben wird (keine zusätzliche Didaktisierung, (2 Didaktisierung durch Einbettung des Spiels in einer Lernsituation oder (3 Didaktisierung durch Einbettung von Lernaufgaben in ein Spiel. Ergebnisse zur Nutzung von Spielen, bei denen Lernaufgaben in eine Spielwelt eingebettet sind, zeigen, dass Personen die Aufnahme von Wissen in einem expliziten Lernmodus eher zu reduzieren versuchen, um möglichst zügig wieder in den Spielmodus zu wechseln. Diskutiert werden die Konsequenzen dieser Problematik für die didaktische Konzeption von Serious Games.

  4. Potential and possibilities of supplying energy from biomass and biogas; Potentiale und Moeglichkeiten der Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonnenberg, H. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (Germany). Inst. fuer Betriebstechnik; Weiland, P.; Ahlgrimm, H.J. [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft (FAL), Braunschweig (Germany). Inst. fuer Technologie

    1998-06-01

    Agriculture`s potential contribution to the energy supply of the ``town of the future`` through the conversion of biomass to energy, including biogas production, is a rather modest one. Supposing that the share of total renewable energy in Germany`s primary energy demand rises to approximately 4%, then the proportion of biomass from biotic raw materials especially produced for the purpose will at the most make up an eighth of this amount. Beyond this, biomass is burdened with other drawbacks such as low supply efficiency, limited availability, and weather-dependent reliability. On the other hand, biomass is well suited for conversion to solid, liquid, and gaseous fuels, including inexpensive ones with low energy density (solid fuels), mostly used for stationary heating applications, as well as more expensive ones such as liquid fuels with a high energy density for mobile applications in the automotive sector. Thanks to its capacity to regenerate, biomass is an inexhaustible resource. Moreover, its natural life cycle has a small impact on the environment. [Deutsch] Der Beitrag, den die Landwirtschaft durch energetische Nutzung von Biomasse, z.B. auch mit der Erzeugung von Biogas, zur Energieversorgung der `Stadt der Zukunft` leisten kann, nimmt sich bescheiden aus. Wird erwartet, dass innerhalb des naechsten Jahrzehnts der Anteil regenerativer Energien insgesamt auf etwa 4% des Primaerenergie-Verbrauchs Deutschlands ansteigen koennte, so duerfte Biomasse als speziell zur Energiegewinnung angebaute nachwachsende Rohstoffe mit bestensfalls 0,5 Prozentpunkten daran beteiligt sein. Es beduerfen darueber hinaus auch Nachteile, wie geringe Bereitstellungseffizienz, beschraenkte Verfuegbarkeit und witterungsabhaengige Zuverlaessigkeit, der Beachtung. Die Biomasse kann jedoch mit Erfolg in feste, fluessige und gasfoermige Energietraeger konvertiert werden, sowohl in preiswerte mit geringer Energiedichte (Festbrennstoffe) fuer bevorzugt stationaeren Heizungs-Einsatz als auch

  5. Krieg und Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elfi N. Theis

    2007-03-01

    Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.

  6. Vorwort und Editorial

    OpenAIRE

    Gramlinger, Franz; Moser, Daniela; Schlögl, Peter; Dorninger, Christian; Schmid, Kurt; Stock, Michaela

    2017-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  7. Psychotherapie und Internet

    OpenAIRE

    Barthel, Christoph

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden Hintergründe und Möglichkeiten internetbasierter Therapie- und Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt. Darüber hinaus wird ein vom Autor selbst durchgeführtes Projekt internetbezogener Beratung vorgestellt. Neben der Geschichte des Internets werden verschiedene Kommunikationstheorien vorgestellt und mit dem heutigen Status Quo verglichen. Ferner wird die Rolle des Internets in der Psychotherapie beleuchtet, sowie die sich hieraus ergebenen Qualitätsstandards...

  8. Zwischen Empire und Empower : Dekolonisierung und Demokratisierung

    OpenAIRE

    Dhawan, Nikita

    2011-01-01

    In ihrem Buch "Cultivating Humanity" formuliert Martha Nussbaum folgenden Appell: "(…) die Welt um uns herum ist unausweichlich international. Themen vom Handel bis zur Landwirtschaft – über die Menschenrechte bis hin zu der Linderung von Hungersnöten – fordern uns dazu heraus, den Blick über eng gefasste Gruppenloyalitäten hinaus zu wagen und weit entfernte Lebenswirklichkeiten zu berücksichtigen. (…) Die Kultivierung unserer Menschlichkeit in einer komplexen und ineinander verflochtenen Wel...

  9. "… jene, die ihre hände hilfreich zum bau erheben …": Zur zeitlichen Konkordanz von Weihe und Bauvollendung am Beispiel der Wiener Augustinerkirche und Georgskapelle

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Buchinger, Günther

    2011-04-01

    Full Text Available The Augustinian Church in Vienna and the adjacent St. George's Chapel have recently been analysed for the first time according to structural archaeological and art historical criteria and these results compared with the plentiful written sources. The interdisciplinary research was part of the project researching the architectural history of the Vienna Hofburg, which is based at the Art Historical Commission of the Austrian Academy of Sciences, and has resulted in new discoveries, which have necessarily led to a re-assessment of the rarely-challenged older data about the architectural history of the buildings. The associated art historical view of the German roots of the artistic spatial plan behind the Augustinian Church is also for the most part untenable.

  10. Geist, Logik, Kapital und die Technik des Maßes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Engster

    2017-02-01

    Full Text Available Hegels Phänomenologie des Geistes (PhdG und seine Wissenschaft der Logik (WdL sowie Marx Kapital sind, so wird im ersten Teil gezeigt, jeweils Ausdruck einer Verlegenheit. Alle drei stehen nämlich vor der Herausforderung, in Geist, Logik und Kapital letztlich eine Methode darstellen zu müssen, und sie müssen darüber auch noch die Möglichkeit der Darstellung ebendieser Methode einholen und begründen. Diese Übereinkunft zwischen der Methode der Darstellung mit dem Methodischen aufseiten des dargestellten Geistes, der Logik und des Kapitals gelingt, so die These des zweiten Teils, durch die Technik des Maßes. Maß und Messung konstituieren bereits in der Naturwissenschaft Objektivität im neuzeitlichen Sinne: Gehalten an und gebrochen durch ihre eigenen Maß, werden die Verhältnisse der Natur durch die ermittelten Werte wie ein selbständiger Gegenstand objektiv bestimmbar und im Wissen subjektiv aufgehoben. Dagegen zeigen Geist, Logik und Kapital jeweils, dass die Technik des Maßes nicht nur Objektivität im neuzeitlichen Sinne konstituiert, sondern die gesamte neuzeitliche Form der Gegenständlichkeit von Objektivität und Subjektivität, Bewusstsein und Gegenstand. In Hegels Phänomenologie und seiner Logik sowie in Marx Kapital eröffnet das Maß diese Gegenständlichkeit, indem jeweils eine Objektivität konstituiert wird, die einem Subjekt buchstäblich zu denken gegeben wird. Es ist allerdings unmittelbar die Objektivität der Subjektivität selbst, die jeweils gegeben wird: phänomenologisch wird durch das Maß die Objektivität der Subjektivität des Geistes gegeben (PhdG, rein logisch wird die Objektivität des Seins durch die Subjektivität des Begriffs gegeben (WdL, und der kapitalistischen Gesellschaft ist durch quantitative Werte die eigene Objektivität gegeben, und zwar gegeben durch ein Geld, das dadurch zu einer überindividuellen, automatischen Subjektivität wird. Für das Maß steht in der Phänomenologie das

  11. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  12. Milch, Milchprodukte, Analoge und Speiseeis

    Science.gov (United States)

    Coors, Ursula

    Die Produktpalette Milch und Erzeugnisse aus Milch beinhaltet Konsummilch, die aus Milch oder Bestandteilen der Milch hergestellten Milcherzeugnisse wie Sauermilch-, Joghurt-, Kefir-, Buttermilch-, Sahne-, Kondensmilch-, Trockenmilch- und Molkenerzeugnisse, Milchmisch- und Molkenmischprodukte (Produkte mit beigegebenen Lebensmitteln), Milchzucker, Milcheiweißerzeugnisse, Milchfette und Käse.

  13. Solar energy use in a construction project: The new old people's home at Muenchenbernsdorf. Final report; Solarenergienutzung im Rahmen eines Bauvorhabens Neubau bzw. Umbau eines Senioren- und Pflegeheimes in Muenchenbernsdorf. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maschke, R.; Mueller; Grossmann

    2000-07-01

    Old people's homes have a high and largely constant water consumption in all seasons. They are therefore ideal objects for solar sytems. The new old people's home at Muenchenbernsdorf is presented which has a large thermal solar power system, which is also to induce private builder-owners to opt for solar power. [German] Aufgrund ihres hohen (und jahreszeitlich weitestgehend konstanten) Warmwasserverbrauches bieten Senioren- und Pflegeheime sehr gute Voraussetzungen fuer die Nutzung der thermischen Solarenergie zur Warmwasserbereitung. Der Ersatzneubau des Senioren- und Pflegeheims der Stadt Muenchenbernsdorf bietet sehr gute Ansatzpunkte fuer die Senkung des Energieverbrauches und der vom Objekt ausgehen Umweltbelastungen durch Nutzung regenerativer Energietraeger. Durch die Realisierung einer grossen thermischen Solaranlage auf einem oeffentlichen Gebaeude sollen private Bauherren der Region zu eigenen Energiesparinvestitionen angeregt werden. (orig.)

  14. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  15. Wissensmanagement und Medienbildung - neue Spannungsverhältnisse und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann

    2005-05-01

    Full Text Available Begrifflichkeiten schaffen Bewusstsein, haben Wirkungen auf Denken und Handeln und können Zielsetzungen von morgen beeinflussen. Der vorliegende Beitrag möchte der Frage nachgehen, welche Funktion der Begriff des Wissensmanagements in pädagogischen Kontexten hat und künftig haben wird, welche Chancen und Risiken davon ausgehen und in welchem Verhältnis er zum Begriff der Medienbildung steht oder stehen könnte.

  16. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  17. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    zwischen Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit geht der Auftrag der Ernährungsaufklärung heute thematisch über den der klassischen Aufklärung hinaus. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Fragen, wie heute eine „gesunde, nachhaltige Ernährung“ - und damit das Ziel einer gelingenden...

  18. Der Tod im Leben. Einige Grundgedanken zu und aus Franz Rosenzweigs der Stern der Erlösung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brasser Martin

    2012-01-01

    Full Text Available Franz Rosenzweig gilt als Existenzphilosoph, weil er das Thema des Todes ins Zentrum der Argumentation in seinem philosophisch-theologischen Hauptwerk Der Stern der Erlösung gestellt hat. Die Religion wird dort als der Ort verstanden, an dem der Tod nicht mehr wie im a-religiösen Leben aus dem Leben herausgedrängt werden muss. Wenn Religion Liebe ist, dann ist der Tod so Teil des Lebens wie er Teil der Liebe zwischen zwei Liebenden ist: als bejahter Bestandteil ihres gemeinsamen Lebens. Der Aufsatz versucht diese Argumentation nachzuzeichnen und zu plausibilisieren.

  19. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  20. Mammography and radiation risk; Mammographie und Strahlenrisiko

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, H. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Biophysik und Strahlenbiologie

    1998-10-01

    jaehrigen Frau deren Risiko, im Verlauf ihres Lebens an Brustkrebs zu erkranken, von etwa 12% rechnerisch auf 12,0036% erhoeht. Diese Risikozunahme ist um einen Faktor 3300 niedriger als das ohne Strahlenexposition vorhandene Erkrankungsrisiko. Jenseits des 40. Lebensjahres ergibt sich eine Nutzen-Risiko-Relation von etwa 100:1, diese nimmt mit zunehmendem Lebensalter weiter zu. Abschliessend wird auf den Dualismus zwischen Individualrisiko und Kollektivrisiko eingegangen. Es wird gezeigt, dass das individuelle Risiko einer strahlenexponierten Patientin verschwindend gering ist. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass dem Minimierungsgebot des Strahlenschutzes nachzukommen ist, um das Kollektivrisiko unserer Gesamtbevoelkerung so gering wie moeglich zu halten. (orig.)

  1. Soil protection - looseleaf manual of measures and recommendations for protection, maintenance and decontamination of soils, landscapes and groundwater; Bodenschutz - Ergaenzbares Handbuch der Massnahmen und Empfehlungen fuer Schutz, Pflege und Sanierung von Boeden, Landschaft und Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenkranz, D.; Bachmann, G.; Koenig, W.; Einsele, G. (eds.)

    2003-07-01

    The manual contains data and scientific knowledge on soil conditions as well as the legal and instrumental fundamentals of soil protection policy. It addresses everybody who needs to be informed on soil use and protection or who is a decision-maker in these fields. The scientific basis of limiting values and their derivation is presented, as well as preconditions and fundamentals of careful and sustainable management of soil at all levels of planning. The manual discusses the efficacy of the available planning tools for soil protection. The 41st installment contains the revised general section of the LAGA-Mitteilungen 20 ''Anforderungen an die stoffliche Verwertung von Abfaellen - Technische Regeln'' (Technical rules for recycling of waste materials). The current status of the LAGA-Mitteilung 20 is outlined, and the concept and derivation of concrete parameters of solid matter is presented. The public awareness of soil protection is discussed, and initiatives are indicated which are to help it along. (orig.) [German] Das Handbuch Bodenschutz fuehrt Daten und wissenschaftliche Kenntnisse ueber den Zustand der Boeden mit den rechtlichen und instrumentellen Grundlagen der Bodenschutz-Politik zusammen. Es ist eine Arbeitshilfe fuer jeden, der ueber Nutzung und Schutz der Boeden informiert sein muss oder zu entscheiden hat. Behandelt wird der Bodenschutz in seiner ganzen Breite. Beschrieben werden fachliche Grundlagen fuer Grenzwerte und ihre Ableitung, Voraussetzungen und Grundlagen fuer den sparsamen und schonenden Umgang mit Boden auf allen Ebenen der Planung. Das Handbuch eroertert die Effizienz der vorhandenen planerischen Instrumente fuer den Bodenschutz. Die 41. Lieferung enthaelt den ueberarbeiteten Allgemeinen Teil der LAGA-Mitteilungen 20 ''Anforderungen an die stoffliche Verwertung von Abfaellen - Technische Regeln''. Den aktuellen Stand der Ueberarbeitung der LAGA-Mitteilung 20 erlaeutert eine zusaetzliche Abhandlung

  2. Equity and globalisation. On the necessity of equitable, sustainable global energy and resource policies; Gerechtigkeit und Globalisierung. Zur Notwendigkeit einer gerechten und nachhaltigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzler, Anja

    2009-01-15

    - direkt oder indirekt - immer mehr Bereiche des menschlichen Lebens; ausserdem werden immer mehr negative Auswirkungen der in Zusammenhang mit der Globalisierung stehenden menschlichen Praktiken spuerbar - und zwar vor allem fuer die aermeren, aber auch fuer zukuenftige Menschen. Da es ein wesentliches Charakteristikum der Globalisierung darstellt, dass sich ihr - bzw. praeziser gesagt: den negativen Auswirkungen der in ihrem Namen begangenen Handlungen - niemand zu entziehen vermag, ergibt sich daraus ein grosses, globales Gerechtigkeitsproblem. Besonders deutlich laesst sich dies am Beispiel der gegenwaertigen globalen Energie- und Ressourcenpolitik belegen. Wichtigstes Desiderat der Arbeit ist daher die Suche nach einer gerechteren und nachhaltigeren Art von Globalisierung als derjenigen, die gegenwaertig praktiziert wird. Hierfuer - so zeigt die politische Philosophie der internationalen Beziehungen - ist in erster Linie ein international verbindliches Regelwerk bzw. eine verbindliche Rahmenordnung erforderlich, da anderenfalls, so lehrt die gegenwaertige Realitaet, mit extrem geringer Wirkungskraft zu rechnen ist. Eine solche Verbindlichkeit ist bereits des oefteren gefordert worden - sie beschraenkt sich jedoch bis dato in aller Regel auf eine reine zwischenstaatliche Friedensordnung; prominentestes Werk dieser Richtung ist nach wie vor dasjenige von John Rawls. Da eine solche Theorie der komplexer gewordenen Realitaet der Globalisierung jedoch nicht mehr angemessen ist, werden von den wenigen hierueber hinausgehenden Ansaetzen die bekannteren - teils aus einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Werk von Rawls hervorgegangenen, aber bewusst auch einige weniger bekannte vorgestellt und kritisch auf ihre praktische Brauchbarkeit untersucht, so dass am Ende ein neuer Entwurf zu einer verbindlichen globalen Rahmenordnung fuer Umwelt, Wirtschaft und Frieden stehen kann. (orig.)

  3. Rezension von: Heike Guthoff: Kritik des Habitus. Zur Intersektion von Kollektivität und Geschlecht in der akademischen Philosophie. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Scholand

    2014-07-01

    Full Text Available Diese Dissertation ist ein anspruchsvolles Projekt. Es bedarf einer guten Portion Chuzpe, um diese Variante eines doppelten Spiels zu spielen, nämlich: die eigene Fachkultur der Philosophie aus Doing Gender-Perspektive kritisch zu durchleuchten und dabei die ‚Regeln der Kunst‘ einzuhalten. Heike Guthoffs Kritik ist somit zugleich Anerkennung des kritisierten Feldes. Ihr Witz besteht darin, zentrale begriffliche Werkzeuge anderer Disziplinen zu nutzen, um das eigene Fach einer Genderkritik und dabei gleichzeitig diese Werkzeuge – in diesem Fall das Habituskonzept Bourdieus – in philosophischer Absicht einer kritischen Revision zu unterziehen. Mit diesem transdisziplinären Kunstgriff gelingt es Guthoff, die Fachkultur der Philosophie in einem Atemzug zu kritisieren und zu bestätigen.

  4. Technology and potential of wear resistant thermal spray coatings; Technik und Potenziale des Verschleissschutzes mittels thermisch gespritzter Beschichtungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, F.W.; Moehwald, K.; Droessler, B.; Engl, L. [FORTIS (Forschungszentrum fuer Oberflaechentechnologie und Innovations-service), Stockumer Strasse 28, 58453 Witten (Germany)

    2005-08-01

    Thermal spray technologies are used for coating of component parts with a large variety of materials, e. g. for protection against wear and corrosion. During the last 20 years, the comparatively novel processes in thermal spraying have been established in surface technologies and will increasingly develop their market. Continuous equipment developments as well as new technologies for thermal spraying guarantee increasing importance of this technology, and will have a sustainable effect on industries with typical wear and corrosion-caused problems. Therefore, thermal spray coated components possess an outstanding suitability and a high application potential for the construction of stone machining machines / plants and the mining industry (as well as associated vehicle and equipment technology), which still has hardly been developed in the area of mining industry and stone machining. A short introduction of thermal spray technology and processes and an overview is given for typical applications and already established coating solutions besides some recent examples from the area of stone machining and mining. This article shows the potential of thermally sprayed coatings as solutions for the stone machining and mining industry. (Abstract Copyright [2005], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Die thermische Spritztechnik umfasst Verfahren zum Beschichten von Bauteilen mit verschiedensten Werkstoffen, u.a. zum Schutz gegen Verschleiss und Korrosion. Die Verfahren der relativ jungen thermischen Spritztechnik haben in den letzten 20 Jahren in der Oberflaechentechnik einen festen Platz eingenommen und werden ihre Marktanteile zunehmend ausbauen. Die aktuelle, kontinuierliche Weiterentwicklung der Anlagentechnik sowie das Erschliessen neuer Technologien fuer das thermische Spritzen sind Garanten fuer den stetigen Bedeutungsgewinn dieser Technik und werden eine nachhaltige Auswirkung auf Branchen mit typischen verschleiss- und korrosionsbedingten Problemstellungen haben. Auch

  5. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt? Feminism: yesterday—today—and at all?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Peters

    2005-07-01

    Full Text Available Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.Feminismus für Eilige (Feminism for the Hurried intends to be, as the title suggests, a quick overview of the history and theory of the feminist movement(s. Margret Karsch deduces out of which political questions the women’s movement has developed, which fundamental currents there are, and with which theoretical fundaments and strategies these juggle. She succeeds in presenting an instructive, interesting to read book that shines as an introduction with numerous names and dates.

  6. ZUR ENTWICKLUNG EINES DEUTSCHSPRACHIGEN MASTERSTUDIENENGANGS, DER ZUR ARBEIT UND BERATUNG IN BILINGUALEN KITAS UND VORSCHULEN QUALIFIZIERT / İKİ DİLLİ ANAOKUL VE ANASINIFLARINA EĞİTMEN VE DANIŞMAN YETİŞTİRECEK ALMANCA YÜKSEK LİSANS PROGRAMININ GELİŞTİRİLM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bengül Gülay ÇETİNTAŞ

    2016-12-01

    Full Text Available Vorliegender Artikel versteht sich als allererste Anregung zur Entwicklung eines deutschsprachigen Masterstudiengangs, der zur Erziehung oder Beratung in bilingualen Kitas qualifiziert. Er entstand vor dem Hintergrund eines Projekts, das sich auf die Ausarbeitung eines Bachelor- Curriculums für bilinguale frühkindliche Bildung konzentriert, um Erzieherinnen und Erzieher für deutsch-türkische Kitas auszubilden. Zentrales Ziel dieses Projektes ist es, die bilinguale Bildung von Kindern türkischer Herkunft in Deutschland zu fördern. Die im Rahmen dieses Modellprojekts diskutierten Frage- und Problemstellungen haben zu folgenden Überlegungen angeregt: Wäre es nicht sinnvoll über das projektierte Vorhaben eines Bachelor-Studiengangs zur frühkindlichen Bildung hinaus auch einen übernationalen Masterstudiengang zu entwickeln und dann dieses Studienprogramm auch für türkische Kinder in bilingualen Kitas in der Türkei fruchtbar zu machen? Dieser Masterstudiengang würde nicht nur den Markt in Deutschland bedienen. Auch in der Türkei wächst die Nachfrage nach bilingualer Bildung stetig und wird seit geraumer Zeit der monolingualen vorgezogen. Zahlreiche Kindergärten und private Vorschulen konkurrieren stark durch ihr bilinguales Angebot verschiedener Sprachkombinationen. Der angedachte Masterstudiengang würde vor allem auch auf Zuspruch bei den Absolventen der Germanistik und Deutschdidaktik sowie der Absolventen der Vorschulpädagogik stoßen, und diesen neue berufliche Wege eröffnen.

  7. Beurteilung von nativen und aufgetauten Spermatozoen fertiler und subfertiler Hengste mit Hilfe der Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie

    OpenAIRE

    Smedts, Ellen

    2012-01-01

    Beurteilung von nativen und aufgetauten Spermatozoen fertiler und subfertiler Hengste mit Hilfe der Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie. Institut für Veterinär-Pathologie der Veterinärmedizinischen Fakultät, Universität Leipzig Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken der Tierärztlichen Hochschule Hannover In dieser Arbeit wurde die Ultrastruktur von nativen und tiefgefrorenen Spermien mittels Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) unt...

  8. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  9. [Henning v. Wistinghausen. Freimaurer in Estland. Ihre sozialstruktur am Beispiel der Revaler Loge "Isis" 1773-1820] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Henning v. Wistinghausen: Freimaurer in Estland. Ihre sozialstruktur am Beispiel der Revaler Loge "Isis" 1773-1820. In : Quatuor Coronati 42 (2005), lk. 287-305. Eesti vabamüürlaskonna sotsiaalsest koosseisust Tallinn loo̓i Isis (1773-1820) näitel

  10. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  11. Postictal MR-changes. A rare and important differential diagnosis; Postiktale MR-Veraenderungen. Eine seltene und wichtige Differenzialdiagnose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hattingen, E.; Raab, P.; Lanfermann, H.; Zanella, F.E.; Weidauer, S. [Johann-Wolfgang-Goethe-Universitaet Frankfurt/Main, Institut fuer Neuroradiologie, Frankfurt (Germany)

    2008-11-15

    Postictal MR findings are analyzed in the context of MR morphological differential diagnoses. Postictal MRI was performed in 11 patients. The patterns of MR changes and their differential diagnoses were analyzed. Focal accentuation of signal increase in the cortex was found on T2-weighted images in 90% of these cases, pial enhancement in 70% and signal changes of the pulvinar/thalamus in 40%. The most common differential diagnoses were encephalitis, and in tumor patients carcinomatous involvement of the meninges. Postictal MR changes vary widely and are difficult to differentiate from illnesses such as encephalitis and carcinomatosis involving the meninges. Nevertheless, knowledge of the typical pattern of postictal MR findings and the clinical course may help to avoid mistaken diagnoses. (orig.) [German] Postiktale MR-Veraenderungen werden im Kontext ihrer Differenzialdiagnosen analysiert. Elf Patienten wurden postiktal im MRT untersucht. Ausgewertet wurden die MR-tomographischen Befundmuster und ihre Differenzialdiagnosen. Bei 90% der Patienten fanden sich fokale kortikal betonte Signalsteigerungen in der T2-Wichtung, bei 90% Diffusionseinschraenkungen, bei 70% piale Anreicherungen und bei 40% Signalalterationen des Pulvinars/Thalamus. Haeufigste Differenzialdiagnosen waren die Enzephalitis und bei entsprechender Tumoranamnese die Meningeosis carcinomatosa. Postiktale MR-Veraenderungen sind vielgestaltig und nicht immer leicht von Erkrankungen wie insbesondere der Enzephalitis oder der Meningeosis carcinomatosa zu unterscheiden. Dennoch helfen die Kenntnis typischer postiktaler Befallsmuster und der klinische Verlauf, Fehldiagnosen zu vermeiden. (orig.)

  12. Vernetzte Räume: Vom Bücherregal zur Bibliothek 2.0. Neue Standorte und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva-Christina Edinger

    2013-03-01

    Full Text Available Bibliotheken erfahren im Zeitalter des Internets neue Dimensionen: Sie existieren materiell, digital und virtuell. Allerorts generieren BibliotheksnutzerInnen mittels mobiler Endgeräte ihre ganz eigenen individuellen Räume und beteiligen sich gleichzeitig am Diskurs und sind somit Teil einer Community. Der vorliegende Beitrag zeigt Standorte und Perspektiven für die Vernetzung bestehender Bibliotheksräume zu einer zukunftsweisenden Bibliothek 2.0 auf und verweist auf die Bedeutung einer interdisziplinär angelegten Information Literacy.In the internet age, libraries experience new dimensions: they exist in physical, digital and virtual forms. With the help of mobile devices, library users generate their individual working environment. At the same time they are participating in discourses and thus become members of a community. This article outlines the current position and future perspectives for linking existing library spaces to a forward-looking library 2.0. Also, it points out the significance of an interdisciplinary information literacy.

  13. Interkulturelle Literatur im Studium der Angewandten Linguistik – Erfahrungen und didaktisch-methodische Reflexionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marta Janachowska-Budych

    2017-04-01

    Full Text Available Migration und ihre gesellschaftlich-kulturellen Folgen, darunter multikulturelle Identitäten, Mehrsprachigkeit und Herausforderungen der Interkulturalität, sind zum alltäglichen Element des Lebens in Deutschland geworden, und Literatur, die diese Erscheinungen thematisiert, gehört inzwischen zu den wichtigsten Genres der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Unter anderem aus diesem Grund sollten die oben genannten Phänomene in neuphilologischen Studiengängen mit der Unterrichtssprache Deutsch außerhalb der deutschsprachigen Länder selbst behandelt werden. In dem vorliegenden Beitrag werden Erfahrungen und Arbeitsergebnisse aus dem Seminar „Interkulturelle Literatur“ beschrieben, das Studierenden der Angewandten Linguistik der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań seit dem Wintersemester 2014/2015 angeboten wird. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, welche Problembereiche und Potentiale sich aus der Beschäftigung mit interkultureller Literatur ergeben und welche didaktisch-methodischen Maßnahmen sich in der Arbeit mit Texten interkultureller Literatur bewährt haben. Migration and its social and cultural consequences like multicultural identities, multilingualism and challenges of interculturality became a part of everyday life in Germany and literature that makes these phenomena subject of discussion developed into one of the most important genres in the German literature. That is why, among other things, they should be dealt with in the German studies. The present paper describes experiences and results of work in the seminar “Intercultural Literature” that is offered in the studies of applied linguistics at the Adam-Mickiewicz-University Poznań since the winter term 2014/2015. It is primarily looked into what problem areas and potentials are there in the study of intercultural literature and which didactical and methodical approaches were successful in dealing with intercultural literature.

  14. Trauma und Terror

    OpenAIRE

    Szyszkowitz, T. (Tessa)

    2007-01-01

    1. Einleitung Ausgehend von der Fragestellung, warum gerade bei Tschetschenen und Palästinensern der Selbstmordterrorismus in den letzten Jahren so populär geworden ist, analysiert die Autorin die Geschichte dieser beiden Völker. Einer der Gründe ist bisher wenig beachtet worden. Der Einfluss eines kollektiven Traumas, das als solches nicht anerkannt, behandelt und auch nicht einer politischen Lösung zugeführt wurde. 2. Geschichte der Palästinenser und Tschetschenen Im Zuge der Err...

  15. Sukzession und Tradition in Antike und Urchristentum

    African Journals Online (AJOL)

    Uber Jakobus berichtet man, dass er das weisse Gewand des. Leviten angelegt habe und es ihm als einzigen gestattet gewesen sei, das Heiligtum zu betreten.io Die Leitung der Kirche in Jerusalem war ein Amt, das in der Familie. Jesu weitergegeben wurde, solange Mitglieder derselben verfiigbar waren.n Die. Ansicht ...

  16. Wovon wir als Lehrperson überzeugt sind und wie wir Gefangene als Lernende sehen (Deutsch Version

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Schumacher

    2015-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel bietet einen Einblick in einen Deutschkurs für Fremdsprachige in einer geschlossenen Justizvollzugsanstalt in der Deutschschweiz. Aus der Perspektive der Lehrenden denkt die Autorin über Annahmen und Überzeugungen nach, die man in ein solches, doch eher spezielles Lernsetting mitbringen könnte. Ihren Überlegungen stellt sie Begebenheiten aus ihrem Unterrichtsalltag im Vollzug gegenüber. Sie kommt zum Schluss, dass es nicht in erster Linie darum gehen kann, Überzeugungen einer Lehrperson zu verändern bzw. überwinden – vielmehr ist es im genannten Kontext wichtig, an die Gefangenen und ihr Potenzial als Lernende zu glauben.

  17. Die Säuglingsflasche. Dinghistorische Perspektiven auf Familienbeziehungen in der Bundesrepublik Deutschland und in Schweden (1950–1980

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Verena Limper

    2016-11-01

    Full Text Available Between 1950 and 1980 children were increasingly raised with bottle-feeding products in the Federal Republic of Germany. There were plenty of products on offer and the marketing strategies of the food production companies were intricate. This cannot, however, have been the sole reason for the increasing use of the baby bottle. The bottle will be analysed using a History of Things approach: how did it enter the family and how did it change the relations between mothers, fathers and infants? For mothers, the baby bottle promised greater freedom in organising their everyday lives; fathers were able to redefine their masculinity by feeding the baby themselves. In Sweden, care for infants and small children as well as the responsibilities of men in child-rearing were addressed and demanded earlier than in the Federal Republic of Germany. In both countries, it can be observed that the baby bottle – among other factors – played a key role in shaping the family during the 20th century. In both countries, this was a controversial affair. Zwischen 1950 und 1980 wurden Säuglinge in der Bundesrepublik zunehmend mit Flaschenmilch ernährt. Die Produktpalette war groß, und die Werbestrategien der Nahrungsmittelhersteller waren ausgeklügelt. Dies allein kann jedoch nicht der Grund für die steigende Nutzung der Säuglingsflasche gewesen sein. Sie wird hier mit einer explizit dinghistorischen Perspektive untersucht: Wie kam sie in die Familie, und wie veränderte sie die Beziehungen von Müttern, Vätern und Säuglingen? Müttern versprach die Säuglingsflasche mehr Freiheiten in der Gestaltung ihres Alltags; Vätern ermöglichte sie es, ihre Männlichkeit neu zu definieren, indem die Väter ihre Kinder selbst fütterten. Eher als in der Bundesrepublik wurde in Schweden die Versorgung von Kleinkindern diskutiert und eine stärkere Mitverantwortung der Männer für die Familie gefordert. Für beide Länder lässt sich beobachten, dass die S

  18. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  19. Wasserball und Kommunismus

    NARCIS (Netherlands)

    Celikates, R.

    2010-01-01

    Zuletzt recht medienwirksam verbreiten Philosophen wie Slavoj Žižek und Alain Badiou eine vage «kommunistische Hypothese» - wie sehen die Theoriealternativen zu dieser neokommunistischen Intervention aus, die zugleich eine Abkehr vom Marxismus ist?

  20. Für Forschung und Kultur - Öffentlichkeitswirksame Darstellung bibliothekarischer Weltschätze und bibliothekarischer Wissenschaftsservices am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Schneider-Kempf

    2014-12-01

    Full Text Available Die Öffentlichkeitsarbeit der Staatsbibliothek zu Berlin zielt auf eine wirksame Darstellung ihrer bibliothekarischen Weltschätze und ihrer Serviceangebote für die Wissenschaft ab. Sie ruht auf drei Säulen: kulturelle Breitenbildung für wenig bibliotheksaffine Kreise, allgemeine und breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit sowie Aktionen, die sich an spezielle communities in der Wissenschaft richten. Der Beitrag informiert auch über die erfolgreiche Umsetzung dieser Strategie anhand zahlreicher Beispiele. Er zeigt, wie es der Staatsbibliothek in der Hauptstadt Berlin, in der viele Gedächtnisinstitutionen tätig sind, gelingt, öffentlich präsent zu bleiben und ihr Profil zu vermitteln. The public relations work of the Berlin State Library – Prussian Cultural Heritage aims at effectively presenting its globally significant treasures as well as its services for the scientific world. It is based on three pillars: cultural education for the general public, especially for people who are not naturally close to libraries; a general and wide variety of public relations work; and events which target special communities in science. The paper also presents many examples for the effectual implementation of this strategy. It shows how the State Library, in the capital city of Berlin with its many memory institutions, succeeds in keeping a strong presence and communicating its profile to the public.

  1. „Weltwissen“ und/oder „Medienwissen“ von Kindern. „Wissensforschung“ – ein Desiderat pädagogisch orientierter Medienforschung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Dieter Kübler

    2017-08-01

    Full Text Available „Was sollte heute ein Kind in den ersten sieben Lebensjahren wissen, können, erfahren haben? Womit sollte es zumindest in Berührung gekommen sein?“ (Elschenbroich 2002, S. 20. Mit ihrem Katalog eines so genannten „Weltwissens“ für Siebenjährige und seiner aus vielerlei Erfahrungen geschöpften Begründung hat Donata Elschenbroich, Pädagogin am Deutschen Jugendinstitut, einen Bestseller gelandet, der wie kaum ein anderes pädagogisches Buch schon fast zwei Jahre auf den Charts steht und eine ungeahnte Auflage erreicht hat. Zwar bleibt der zentrale Begriff „Weltwissen“ in dem Buch vage – wie bei den meisten Verwendungen, sofern man sich nicht an Karl Poppers Drei-Welten-Theorie hält, wonach das „Weltwissen“ die Welt 3 umfasst, also die „objektiven Produkte oder Ideen des menschlichen Geistes (einschließlich aller Theorien über die Welt und über uns“ [Popper 1993, S. 75], die externalisiert und dokumentiert sind; früher hatte man noch den Begriff des Alltagswissens im Gegensatz zum Schulwissen zur Verfügung; immerhin sind D. Elschenbroichs Konzept und ihre Argumentation weitaus vielfältiger und offener angelegt, als es der Titel mit seinem Kanonversprechen für Siebenjährige vermuten lässt, denn es wird ‚nur’ ein „offener Bildungskanon“ angeboten, der recht vielseitig und nicht nur durch Instruktion zu erreichen ist. Doch die öffentliche Rezeption des Buches hat sich schon – soweit erkennbar – darauf kapriziert, dass nun eine schlüssige Orientierung, ein vorbildlicher „Wissens- und Erfahrungskatalog“ für Eltern und Erzieher vorliegt, an den sie sich in ihrem Erziehungsverhalten halten können – wie normativ oder rigide er auch immer ausfällt.

  2. Christina von Braun, Dorothea Dornhof, Eva Johach (Hg.: Das Unbewusste. Krisis und Kapital der Wissenschaften. Studien zum Verhältnis von Wissen und Geschlecht. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zara Simone Pfeiffer

    2010-07-01

    Full Text Available Wissenschaft, die den Anspruch hat selbstreflexiv zu sein, sollte ihre unbewussten Anteile nicht ausblenden – das wird in den Beiträgen des von Christina von Braun, Dorothea Dornhof und Eva Johach herausgegebenen Sammelbandes auf überzeugende Weise gezeigt. Dabei geht es nicht primär um das Unbewusste als Objekt der Wissenschaften, sondern vielmehr um die Rolle des Unbewussten als Subjekt der Wissensordnung und Wissensproduktion, als „Krisis und Kapital“ der Wissenschaften, gleichermaßen als Sand und Öl imWissensgetriebe. Anstelle eines systematischen Überblicks liefert der interdisziplinär angelegte Band eine Vielzahl kluger, manchmal überraschender und durchgehend lesenswerter Perspektiven auf das visuelle und politische Unbewusste, seine Wissensgeschichte und seinen Ort in der Wissensordnung.Science, which purports to be self-reflexive, should not ignore its unconscious element – this is convincingly proven in the collected volume edited by Christina von Braun, Dorothea Dornhof, and Eva Johach. The focus is not merely on the unconscious as an object of the sciences, but on the role of the unconscious as a subject of knowledge organization and knowledge production, as “crisis and capital” of the sciences, indeed simultaneously functioning as sand and oil in the transmission of knowledge. In place of a systematic overview, the interdisciplinary volume offers a number of clever, sometimes surprising, and always well-worth reading perspectives on the visual and political unconscious, its history of knowledge, and its place in the order of knowledge.

  3. Functional anatomy and biomechanics of the carpus; Funktionelle Anatomie und Biomechanik des Karpus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt, R. [Herz- und Gefaessklinik GmbH, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Bad Neustadt an der Saale (Germany)

    2006-08-15

    The wrist is an exceedingly complex structure composed of several joints and a dedicated ligamentous system. Its functional principles allow a wide range of carpal motion and make the wrist remarkably resistant to external stress forces: The proximal carpal row serves as an intercalated link interposed between the static elements of both the forearm and the distal carpal row. Like a flexible placeholder, the proximal row synchronously adapts to the spatial and temporal requirements of the wrist. There are synergistic movement patterns including simultaneous flexion of the proximal row as the wrist is deviated radially and simultaneous extension during ulnar deviation. Together with pronosupination of the radioulnar joints, the combined radial/ulnar inclination and flexion/extension enable spherical, out-of-plane movements of the hand. Carpal function is best explained by the ''model of a ring under tension.'' This review addresses the anatomy and the biomechanics of the wrist and illustrates systematic image analysis by using carpal lines and angles as well as indices of carpal height. (orig.) [German] Die Handwurzel ist ein komplexes Mosaik von Skelettelementen mit einer Vielzahl von Gelenken und einem differenzierten Ligamentsystem. Die gegensaetzlichen Anforderungen aus hoher Belastungsstabilitaet und hoher Bewegungsfreiheit werden durch folgende Funktionsprinzipien realisiert: Die proximale Handwurzelreihe ist ein mobiles Glied, das zwischen die fixen Elemente des Unterarms und der distalen Reihe interponiert ist. Mit ''variabler Geometrie'' passt die proximale Reihe ihre Form entsprechend den aktuellen Raum- und Krafterfordernissen an. Am Handgelenk kommt es zu kombinierten Bewegungen in 2 Raumebenen, wobei die Radialduktion mit einer Flexion und die Ulnarduktion mit einer Extension kombiniert sind. In der Kombination mit den Umwendbewegungen im distalen Radioulnargelenk sowie den karpalen Abduktions- und Flexions

  4. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus

    2017-01-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische ...

  5. Netzformen und VDE-Bestimmungen

    Science.gov (United States)

    Bernstein, Herbert

    Der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) hat eine Reihe von Vorschriften ausgearbeitet, die dem Schutz von Leben und Sachen beim Umgang mit elektrischer Energie dienen. Besonders wichtig sind die in den VDE-Bestimmungen 0100 und 0411 festgelegten Vorschriften.

  6. Nichtlineare Faseroptik Grundlagen und Anwendungsbeispiele

    CERN Document Server

    Engelbrecht, Rainer

    2015-01-01

    Faseroptische Komponenten und Systeme sind heute unverzichtbar im Bereich der Datenübertragung, der Sensorik und Messtechnik, der Materialbearbeitung und in der Medizintechnik. Bei hohen Lichtleistungen in Glasfasern mit kleinen Querschnitten treten dabei nichtlineare optische Effekte auf, die in einigen Anwendungen gezielt genutzt werden können, aber in anderen Fällen störend sind. Aufbauend auf den Grundlagen der linearen Ausbreitung von Lichtwellen in Glasfasern werden in diesem Buch die nichtlinearen faseroptischen Effekte grundlegend und systematisch behandelt. Schwerpunkte sind dabei die Auswirkungen und Anwendungen der stimulierten Raman- und Brillouin-Streuung. Spezielle Aspekte der nichtlinearen Faseroptik werden am Beispiel der Raman-Faserlaser vertieft. Das Buch zeichnet sich durch fundierte theoretische Grundlagen, Angabe repräsentativer Zahlenwerte und anschauliche Beispiele aus. In kurzen Exkursen werden Zusammenhänge aufgezeigt und weiterführende Informationen gegeben. Zahlreiche Litera...

  7. Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Rosenau, Henning

    2010-01-01

    Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 7-18

  8. Gesa Anne Busche: Über-Leben nach Folter und Flucht. Resilienz kurdischer Frauen in Deutschland. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2013-10-01

    Full Text Available Die Asylbedingungen in der Bundesrepublik Deutschland sind für Menschen, die vor Verfolgung und Folter fliehen mussten, problematisch und teilweise lebensbedrohlich. Traumatisierungen werden nicht oder unzureichend behandelt und durch die Asylbedingungen häufig noch verstärkt. Gesa Anne Busche befragte vier kurdische Frauen, die vor Verfolgung und Folter in der Türkei geflohen sind und in der Bundesrepublik Asyl suchten. Sie gewährt mit ihrem Buch einen Zugang, der jedoch fundierter und näher an der Perspektive der interviewten Frauen hätte sein müssen. Ihre eigenen Vorannahmen hätten im Forschungsprozess aktiv und unter anderem auf Grundlage von Arbeiten von Frauen of Color reflektiert werden können – dass das nicht geschehen ist, schmälert den Ertrag des Buches deutlich.The conditions for asylum in the Federal Republic of Germany are problematic and in parts even life-threatening for people, who had to flee from persecution and torture. Traumatizations are not or insufficiently treated and often even intensified through the conditions for asylum. Gesa Anne Busche interviewed four Kurdish women, who fled from persecution and torture in Turkey and sought asylum in Germany. Her book offers an approach, which should, however, have been closer to the perspective of the interviewed women. During the research process, her own presuppositions could have been reflected on, among others, based on works by Women of Color – the fact that this was not done reduces the book’s benefit considerably.

  9. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  10. Heimwerken als Protest. Instandbesetzer und Wohnungsbaupolitik in West-Berlin während der 1980er-Jahre

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhild Kreis

    2017-03-01

    Full Text Available In the early 1980s, hundreds of men and women in many West German and West European cities resorted to a rather unusual form of protest. In order to express their dissatisfaction with the local housing situation and policies, they occupied empty apartment buildings and, under the eyes of an astonished public, began renovating them themselves. Focusing on West Berlin as the most prominent case, this article interprets the performance of DIY home improvement tasks in occupied buildings (Instandbesetzer, as they called themselves as a form of protest, thus drawing attention to the manual work done by squatters and its impact on the housing policies of the 1980s. The DIY measures undertaken publicly by the squatters drew attention to serious political and social shortcomings while at the same time demonstrating possible solutions. The visible (or at least announced transformation of the built environment forced politicians, the public, and experts alike to discuss both housing policy in general and the idea of self-help as suggested by the squatters. Squatters thus accelerated the readjustment of a housing policy which now incorporated manual self-help by tenants into West Berlin’s city planning, but by the same token also undermined the potential for protest and provocation of such practices. * * * Zu Beginn der 1980er-Jahre griffen Hunderte von Männern und Frauen in vielen westdeutschen und westeuropäischen Städten zu einem ungewöhnlichen Mittel, um gegen ihre Wohnsituation und die Wohnungspolitik zu protestieren: Sie begannen, leerstehende Häuser eigenhändig und öffentlichkeitswirksam zu renovieren, die sie vorher besetzt hatten. Am besonders markanten West-Berliner Fall untersucht der Beitrag diese »Instandbesetzer« (so schon die zeitgenössische Selbstbezeichnung als »Heimwerker aus Protest« und fragt nach der Funktion der handwerklichen Praxis im Häuserkampf der 1980er-Jahre. Die Selbsthilfe der Instandbesetzer machte auf Missst

  11. Vom Sprechen des Unsagbaren und vom Sehen des Unsichtbaren oder die essayistische Suche nach der verlorenen Ganzheit On Speaking about the Unspeakable and Seeing the Invisible or: The Search for Lost Entirety

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Marchetta

    2002-03-01

    Full Text Available Christina Scherer weist in ihrer Dissertation die strukturelle Äquivalenz zwischen einer essayistischen Filmästhetik und dem Prozess des Erinnerns auf. Ivens, Marker, Godard und Jarman thematisieren in und mit ihren Filmen die Unverfügbarkeit der Erinnerung und halten trotz ihres Zweifels an der Abbildbarkeit von Welt und ihrer Einsicht in die Uneinholbarkeit der Vergangenheit den Horizont der Möglichkeit von Erinnerung offen. In Essayfilmen sind es vor allem die selbstreflexive Selbstvergewisserung, die Einsicht in das unausweichliche Verfehlen der Vergangenheit und der melancholische Rückblick auf eine verloren gegangene Ganzheit, die einen fühlenden Verstand und ein denkendes Herz generieren.Christina Scherer’s dissertation points to the structural equivalence between the aesthetics of the essay film and the process of remembering. Ivens, Marker, Godard and Jarman make the unavailability of memory their central theme. Despite the filmmakers’ doubts about the possibility of replicating a true image of the world and their knowledge of the irretrievability of the past they nonetheless insist on the possibility of memory. Reflectively positioning oneself, acknowledging inevitable errors of the past, and looking back in melancholy on a lost entirety are some of the strategies in essay films which generate a sympathetic mind and a thinking heart.

  12. Der Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften (BSSE) und seine Praxisfelder

    OpenAIRE

    Böwen, Petra; Dujardin, Céline

    2017-01-01

    Der vorliegende Forschungsbericht „Der Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften (BSSE) und seine Praxisfelder“ beschäftigt sich mit dem Studiengang des BSSE und stellt seine Bedeutung für die luxemburgische Gesellschaft im Allgemeinen und für den Arbeitsmarkt der Sozialen Arbeit im Besonderen dar. Er zeigt die Vernetzung der vielfältigen Praxisfelder und der verschiedenen politischen Bereiche auf. Letztere werden durch Beiträge der jeweiligen Minister von den acht zuständigen Minis...

  13. Altautoverwertung zwischen Staat und Markt: Bedingungen und Potentiale zur Modernisierung von Lagerhaltung und Marketing gebrauchter Autoteile

    OpenAIRE

    Lucas, Rainer

    2000-01-01

    Das Arbeitspapier diskutiert vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmen-und Wettbewerbsbedingungen in der Autoverwertung Ziele und Maßnahmen zurStärkung kleiner und mittelständischer Verwertungsbetriebe. Der Bereich GebrauchteAutoteile wird im Rahmen eines regionalen Fallbeispiels einer tiefergehenden Analyseunterzogen. Hieraus werden Vorschläge zur regionalen Netzwerkbildung innerhalb derBranche und neue Dienstleistungsperspektiven abgeleitet. Ein wesentliches Koope-rationsfeld ist ...

  14. Growth paths for the local heat supply business - Soliciting customers with flexible strategies and strategic alliances; Ausbaustrategie Nahwaerme - Mit flexiblen Strategien und Marktpartnern Kunden gewinnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palic, M. [Westdeutsche Licht- und Kraftwerke AG, Erkelenz (Germany)

    2000-07-01

    The paper explains new marketing strategies for electric utilities for opening up new business segments in the heat supply sector, so as to expand their value-added activities. (orig./CB) [German] Der Wettbewerb in der Energieversorgung setzt den tradionellen Versorgungsunternehmen zu. Neben der Optimierung und Verschlankung von Arbeitsprozessen gehen viele Energieversorgungsunternehmen dazu ueber, ihre Dienstleistungspalette um kerngeschaeftsnahe Felder zu erweitern. Eine von vielen Moeglichkeiten ist dabei der haeufig als Nahwaerme bezeichnete Waerme-Direktservice. Gestuetzt auf die bereits bestehende Infrastruktur innerhalb der Unternehmenn lassen sich Dienstleistungsfelder ausbauen, die es gemeinsam mit Marktpartnern gestatten, die Wertschoepfungskette zu verlaengern. (orig./GL)

  15. Study in biosorption of lead, cadmium, nickel and zink to algae; Untersuchung der Biosorption von Blei, Cadmium, Nickel und Zink an Algen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klimmek, S.; Stan, H.J. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Lebensmittelchemie

    1999-07-01

    In a screening test, 25 algae have so far been examined for their ability to adsorb the four heavy metals Pb, Cd, Ni, Zn. The chlorophycea species Chlorella salina and the cynaophycea species Lyngbya taylorii proved the most efficient algae in the screening. The potential of algae as heavy metal adsorbers is shown by the example of Lyngbya taylorii. (orig.) [German] In einem Screeningverfahren wurden bisher 25 Algen auf ihre Faehigkeit, die vier Schwermetalle (Pb, Cd, Ni, Zn) zu adsorbieren, untersucht. Die Chlorophycee Chlorella salina und die Cyanophycee Lyngbya taylorii erwiesen sich als die leistungsfaehigsten Algen im Screening. Das Potential der Algen als Schwermetalladsorber wird am Beispiel von Lyngbya taylorii gezeigt. (orig.)

  16. Karriere, Alltag und Partnerschaft. Strukturen und Implikationen des glass ceiling

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hedwig Rudolph

    2007-11-01

    Full Text Available In dem Buch werden zum einen die strukturellen Rahmenbedingungen beleuchtet, mit denen Frauen in Führungspositionen konfrontiert sind, zum anderen ihre Lebensumstände dargestellt – jeweils im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen. Im Hinblick auf die dokumentierten durchgängigen Differenzen zuungunsten von Frauen werden politische Gestaltungsvorschläge skizziert.

  17. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  18. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  19. Rosetta und Yella

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urs Urban

    2009-11-01

    Full Text Available L’apparition de l’homo oeconomicus marque la fin des grands récits et par là de l’ensemble social que ceux-ci avaient légitimé. En même temps cependant il entre dans les récits littéraires – et filmiques, par exemple dans Rosetta (1999 des frères Dardenne et Yella (2007 de Christian Petzold. L’article se propose de montrer comment ces derniers réussissent à mettre en scène les apories existentielles d’un sujet produit par le dispositif économique en appliquant des procédés narratifs permettant de problématiser la narration elle-même.Mit dem Auftauchen des homo oeconomicus scheint das Ende der großen Erzählungen und des von diesen legitimierten sozialen Zusammenhangs besiegelt. Genau in diesem Moment indes beginnen sich die kleinen, die literarischen und filmischen Erzählformen für den ökonomischen Menschen zu interessieren. In dem Artikel geht es darum zu zeigen, wie die Brüder Dardenne und Christian Petzold die Aporien eines vom ökonomischen Dispositiv produzierten Subjekts in ihren Filmen Rosetta (1999 und Yella (2007 erzählerisch umsetzen und dabei genau diese erzählerische Umsetzbarkeit in Frage stellen.

  20. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  1. CT and MRI of the liver: when, what, why?; CT und MRT der Leber: wann, was, warum

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Budjan, J.; Schoenberg, S.O.; Attenberger, U.I. [Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitaetsmedizin Mannheim, Mannheim (Germany)

    2017-05-15

    The detection and differential diagnostic clarification of liver pathologies play an important role in almost all medical disciplines. Because of its superior soft tissue contrast, the availability of liver-specific contrast agents and functional techniques, magnetic resonance imaging (MRI) is the method of choice for the diagnostics of focal and diffuse liver pathologies. In addition to its superior detection and differentiation capabilities, MRI can provide prognostic information and enable early assessment of the therapy response for malignant liver lesions using functional techniques, especially diffusion imaging. Computed tomography (CT) is the imaging method of choice for the detection of traumatic liver injury. Despite the increasing availability of functional techniques in CT, MRI remains the overall modality of choice in liver imaging. (orig.) [German] Die Detektion und die differenzialdiagnostische Abklaerung von Leberpathologien spielen in nahezu allen medizinischen Disziplinen eine bedeutende Rolle. Ihre Vorteile in Hinblick auf Weichteilkontrast, die Verfuegbarkeit leberspezifischer Kontrastmittel und funktionelle Techniken machen die MRT zum bildgebenden Verfahren der Wahl fuer die gezielte Abklaerung fokaler oder diffuser Leberpathologien. Neben hoeheren Detektionsraten und besseren Differenzierungsmoeglichkeiten stehen in der MRT funktionelle Techniken - insbesondere die Diffusionsbildgebung - zur Verfuegung, die eine Prognoseabschaetzung und die fruehe Beurteilung von Therapieansprechen bei malignen Leberlaesionen erlauben. Die CT ist bei der Detektion traumatischer Leberverletzungen Bildgebungsverfahren der Wahl; trotz der auch in der CT zunehmend verfuegbaren funktionellen Techniken bleibt die MRT in der Leberbildgebung weiterhin ueberlegen. (orig.)

  2. Deformation and fracture properties of metals with non-metallic inclusions; Verformung und Bruch von Metallen mit nichtmetallischen Einschluessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmauder, S.; Soppa, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt

    1998-12-31

    Microstructural effects due to formation of non-uniform lines of non-metallic inclusions in the matrix are examined with respect to their macro-, meso-, and micromechanical effects in the alloy Al(6061) reinforced by SiC inclusions. A comparative analysis of results obtained with various microstructures reveals essential differences in the formation of shear bands, stress peaks, and strain concentrations in the material structure. The maxima and the distribution of those field variables are determined not only by the arrangement of inclusions clusters in the stringers but also depend on the presence and number of single-particle inclusions in pure matrix material. The banding of the microstructure causes a strongly anisotropic behaviour in terms of stress and strain distributions. (orig./CB) [Deutsch] In diesem Beitrag werden Gefuegeeinfluesse aufgrund unterschiedlich starker zeiliger Anordnungen der Teilchen in der Matrix im Hinblick auf ihre makro-, meso- und mikromechanischen Auswirkungen am Beispiel einer SiC-teilchenverstaerkten Aluminiumlegierung Al(6061) untersucht. Ein Vergleich der Ergebnisse verschiedener Gefuege zeigt wesentliche Unterschiede hinsichtlich der Ausbildung von Scherbaendern, Spannungsspitzen und von Dehnungskonzentrationen im Werkstoffgefuege. Die Maxima und die Verteilung dieser Feldgroessen sind nicht nur abhaengig davon, wie die Teilchen in den Zeilen angeordnet sind, sondern auch davon, ob einzelne Teilchen in reinen Matrixbereichen vorhanden sind. Die Zeiligkeit des Gefueges fuehrt zu einem stark anisotropen Verhalten hinsichtlich Spannungs- und Dehnungsverteilungen. (orig.)

  3. Digitalisierung und Selbstbestimmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eisenberger, Iris

    2017-12-01

    Full Text Available Kurztext: Der Beitrag beleuchtet das Verhältnis von Digitalisierung und Recht. Am Beispiel der Blockchain-Technologie wird aufgezeigt, wie neue Formen und Räume der Selbstbestimmung geschaffen werden können. In distribuierten Systemen ist die Tendenz erkennbar, dass sich die rechtliche hin zu einer technologischen Steuerung verlagert. Wenn Funktionen, die für gewöhnlich der demokratisch legitimierte Gesetzgeber wahrnimmt, auf andere Systeme übergehen, führt dies zu Herausforderungen für rechtsstaatliche Demokratien. Fundamentale Fragen von Kontrolle und Machtbeschränkung iZm Digitalisierung stehen im Fokus. Der Beitrag plädiert schließlich für „legal foresight“-Forschung im Bereich neuer Technologien.

  4. Wald und Forstwirtschaft

    Science.gov (United States)

    Köhl, Michael; Plugge, Daniel; Gutsch, Martin; Lasch-Born, Petra; Müller, Michael; Reyer, Christopher

    In der Vergangenheit haben sich Wälder an die geringen Veränderungen des am Wuchsort herrschenden Klimas angepasst. Die gegenwärtige Geschwindigkeit des Klimawandels in Verbindung mit der aktuellen Verteilung der Baumarten überfordert jedoch die natürliche Anpassung. Vegetationszonen, Verbreitungsgebiete der Baumarten und Artzusammensetzung der Wälder verschieben sich. Das Kapitel charakterisiert die Folgen, die der Klimawandel für die Wälder mit sich bringt, stellt Schadfaktoren im Einzelnen vor und schildert die Auswirkungen auf die Produktivität. Darüber hinaus wird detailliert auf die Rolle des Waldes als Kohlenstoffspeicher eingegangen, denn Wälder produzieren nicht nur den nachwachsenden Rohstoff Holz, sondern sie leisten auch viel für die Umwelt und wirken ausgleichend auf das Klima. Auch mögliche Anpassungsoptionen werden dargestellt.

  5. Reservoir patterns of soot, organic particles, total carbon, soluble substances and aerosols (numbers and mass) in the droplet and interstitial phase of clouds; Reservoiraufteilung von Russ, organischen Bestandteilen, Gesamtkohlenstoff, loeslichen Substanzen und Aerosolpartikeln (Anzahl und Masse) in der Tropfen- und Zwischenraumphase von Wolken. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wieprecht, W.; Acker, K.; Moeller, D.; Auel, R.; Hofmeister, J.; Kalass, D.

    2002-07-01

    The reservoir patterns of the constitutents of representative clouds over Germany were investigated for a better characterisation of their optical, microphysical and chemical properties. One of the key points of interest was the distribution of carbonaceous aerosol particles in the droplet and interstitial phase, which was to provide information on the role of absorbing (soot or BC) and organic carbon (OC) in cloud formation. Data about the effects of potential CCN on cloud characteristics and about the changes in aerosol particles induced by cloud processes are required as input for models of the chemical and climate effects of atmospheric aerosol. [German] Ziel des Projektes war eine moeglichst umfassende experimentelle Ermittlung der Reservoiraufteilung der Inhaltsstoffe repraesentativer Wolken ueber der Bundesrepublik Deutschland, um ihre optischen, mikrophysikalischen und chemischen Eigenschaften besser zu charakterisieren. Ein besonderer Schwerpunkt des Gesamtprojekts lag auf der Bestimmung der Verteilung kohlenstoffhaltiger Aerosolpartikel auf die Tropfen- und interstitielle Phase, um Aufschluesse ueber die Rolle von absorbierendem (Russ oder BC) und organischem Kohlenstoff (OC) bei der Wolkenbildung zu erhalten. Erkenntnisse sowohl ueber die Beeinflussung potentieller CCN auf Wolkeneigenschaften als auch ueber die Veraenderung der Aerosolpartikel durch Wolkenprozesse sind erforderlich als Eingangsdaten in entsprechende Modelle, um die chemischen und klimatischen Effekte des atmosphaerischen Aerosols zu bestimmen. (orig.)

  6. Multiparametric and molecular imaging of breast tumors with MRI and PET/MRI; Multiparametrische und molekulare Bildgebung von Brusttumoren mit MRT und PET-MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pinker, K. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Division fuer Molekulare und Gender Bildgebung, Wien (Austria); Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, Department of Radiology, Molecular Imaging and Therapy Service, New York (United States); State University of Florida, Department of Scientific Computing in Medicine, Florida (United States); Marino, M.A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Division fuer Molekulare und Gender Bildgebung, Wien (Austria); Policlinico Universitario G. Martino, University of Messina, Department of Biomedical Sciences and Morphologic and Functional Imaging, Messina (Italy); Meyer-Baese, A. [State University of Florida, Department of Scientific Computing in Medicine, Florida (United States); Helbich, T.H. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Division fuer Molekulare und Gender Bildgebung, Wien (Austria)

    2016-07-15

    Magnetic resonance imaging (MRI) of the breast is an indispensable tool in breast imaging for many indications. Several functional parameters with MRI and positron emission tomography (PET) have been assessed for imaging of breast tumors and their combined application is defined as multiparametric imaging. Available data suggest that multiparametric imaging using different functional MRI and PET parameters can provide detailed information about the hallmarks of cancer and may provide additional specificity. Multiparametric and molecular imaging of the breast comprises established MRI parameters, such as dynamic contrast-enhanced MRI, diffusion-weighted imaging (DWI), MR proton spectroscopy ({sup 1}H-MRSI) as well as combinations of radiological and MRI techniques (e.g. PET/CT and PET/MRI) using radiotracers, such as fluorodeoxyglucose (FDG). Multiparametric and molecular imaging of the breast can be performed at different field-strengths (range 1.5-7 T). Emerging parameters comprise novel promising techniques, such as sodium imaging ({sup 23}Na MRI), phosphorus spectroscopy ({sup 31}P-MRSI), chemical exchange saturation transfer (CEST) imaging, blood oxygen level-dependent (BOLD) and hyperpolarized MRI as well as various specific radiotracers. Multiparametric and molecular imaging has multiple applications in breast imaging. Multiparametric and molecular imaging of the breast is an evolving field that will enable improved detection, characterization, staging and monitoring for personalized medicine in breast cancer. (orig.) [German] Die Magnetresonanztomographie (MRT) der Brust ist ein etabliertes nichtinvasives bildgebendes Verfahren mit vielfaeltigen Indikationen. In den letzten Jahren wurden zahlreiche funktionelle MRT- und Positronenemissionstomographie(PET)-Parameter in der Brustbildgebung evaluiert, und ihre kombinierte Anwendung ist als multiparametrische Bildgebung definiert. Bisherige Daten legen nahe, dass die multiparametrische Bildgebung mit MRT und PET

  7. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    Science.gov (United States)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus; Kautz, Gerd; Grunewald, Sonja; Haedersdal, Merete

    2017-05-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische Optionen für den Dermatologen erschlossen werden konnten. Wurden bisher zum Beispiel mit fraktionalen Lasern Falten behandelt, sind eben diese Systeme heute in Kombination mit Medikamenten wichtige Werkzeuge bei der Behandlung von Narben, bei Feldkanzerisierung und epithelialen Tumoren. Die Anforderungen an den die Indikation stellenden und vorzugsweise therapierenden Arzt steigen mit der immer komplexer werdenden Technik und den zunehmenden Komorbiditäten und Komedikationen einer älter werdenden Patientenklientel. Parallel etabliert wurden, zunächst für einige wenige Indikationen, Geräte für die Heimanwendung, die sich durch geringe Leistung und spezielle Sicherheitsvorkehrungen zur Vermeidung von Unfällen, Risiken und Nebenwirkungen auszeichnen. Trotz der reduzierten Effizienz solcher Selbstbehandlungsmaßnahmen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlanwendung, da die Grundvoraussetzung für eine korrekte Therapie, nämlich die exakte Diagnose und Indikationsstellung, nicht vorausgesetzt werden kann. Bei einer Haarentfernung können so Pigmenttumoren, bei einer Faltentherapie neoplastische Hautveränderungen adressiert und zu erwartende, unvorhergesehene und neue Nebenwirkungen und Komplikationen induziert werden. In diesem Szenario ist es wichtig, alle potenziellen Anwender dieser neuen Technologien vor deren Einsatz so zu qualifizieren, dass den Therapierten maximale Therapiesicherheit bei höchster Effizienz unter dem Leitbild diagnosis certa - ullae therapiae fundamentum garantiert wird. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  8. Noble metal emissions. Final presentation, Hanover, October 17/18, 1996; Edelmetall - Emissionen. Abschlusspraesentation, Hannover, 17. und 18. Oktober 1996. Kurzfassung der Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohl, D. [comp.

    1997-12-31

    The discussion concerning noble metal emissions, in particular platinum emissions, and their environmental effects, started with the introduction of catalytical cleaning of gasoline engine exhaust. The Research Association for Noble Metal Emissions (Forschungsverbund Edelmetallemissionen) ws founded for the purpose of investigating problems concerning the types and volumes of noble metal emissions as well as their toxicological and allergological potential. In order to make valid statements on physiological and toxicological effects, it was necessary to identify the chemical forms of platinum and to develop powerful methods of analysis. Investigations of platinum concentrations in environmental samples suggest a 10 percent bioavailability. [Deutsch] Mit der Einfuehrung der katalytischen Abgasreinigung von Ottomotoren begann gleichzeitig die Diskussion ueber moegliche Emissionen von Edelmetallen, insbesondere von Platin, sowie ueber ihre eventuell moeglichen negativen Wirkungen in der Umwelt. Zur Erforschung der Fragestellungen zur Art und Menge der emittierten Platinmetalle, ihrer Aufnahme und dem Uebergang in den Nahrungskreislauf, sowie zu ihrem toxikologischen und allergologischen Potential wurde der Forschungsverbund ``Edelmetallemissionen`` gegruendet. Um Aussagen ueber physiologische und toxikologische Einfluesse zu machen, war es notwendig, die chemischen Erscheinungsformen des Platins zu identifizieren und nachweisstarke Analysenmethoden zu entwickeln. Untersuchungen zu Platinkonzentrationen in Umweltproben deuten auf eine Bioverfuegbarkeit von ca. 10 % hin. (ABI)

  9. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  10. Feministische Gesellschaftstheorie und die Suche nach der Anschlussfähigkeit Feminist Social Theory in Search of Connections

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2002-07-01

    Full Text Available Der Sammelband „Soziale Verortung der Geschlechter“ stellt einen Querschnitt aktueller feministischer Theoriediskussionen vor. Dass bei der Suche nach angemessenen gesellschaftsanalytischen Kategorien sowohl die Klassiker/-innen der Politischen Theorie und Gesellschaftstheorie wie auch ihre Epigonen mannigfache Kritik-, aber auch vielversprechende Anschlußpunkte zu bieten haben, vermögen alle Beiträge zu vermitteln. Somit bietet der Band mit seiner breit angelegten Konzeption, die wichtige und durchaus gegensätzliche Theorien verbindet, einen guten Überblick und regt gleichzeitig zur vertiefenden Lektüre an. Bemerkenswert ist, dass nahezu alle Beiträge für eine Verbindung von Empirie und Theorie plädieren und hierbei die Einbeziehung einer historischen Perspektive als grundlegend und unabdingbar für eine Analyse der Geschlechterverhältnisse als Teil gesellschaftlicher Entwicklung erachtet wird.The anthology “The Social Positionings of Gender” presents a cross section of current debates in feminist theory. The authors show how authors of classical political and social theory as well as their successors offer plenty of room for criticism, but also promising starting points in the search for appropriate socio-analytic categories. This anthology not only offers a good overview over current theory by connecting different (and at times contradicting schools of thought, but also inspires to engage in further reading on these issues. What is particularly remarkable about this work is that almost all of the contributions plead for a combination of empirical research and theoretical work, as they consider the inclusion of a historical perspective as fundamental and indispensable for an analysis of gender relations as part of societal developments.

  11. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    Full Text Available Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen Medien in sehr unterschiedlicher Weise. Insbesondere handlungstheoretische Ansätze der Medienforschung konnten überzeugend belegen, dass Menschen keine passive Zielscheibe von Medien sind, sondern diese aktiv nutzen. Medienrezeption und Medienaneignung wird als Teil sozialen Handelns verstanden, die Mediennutzung wird im Lebenskontext der Menschen verortet, es wird nach der Bedeutung der Medien im Alltag und für die Lebensbewältigung gefragt. Kulturtheoretisch motivierte Studien, die die Eigenleistungen der Individuen im Auswahlprozess und in der Konstruktion von Bedeutungen betonen, verdeutlichten eigensinnige Prozesse der Medienaneignung und eine Vielfalt medienkultureller Orientierungen. Im Bereich des Lernens mit Medien wurden die Chancen selbstgesteuerter Lernprozesse mit digitalen Medien in verschiedenen Forschungsprojekten herausgearbeitet. Ein kritischer Blick auf die Medienentwicklung und die Mediennutzung kann nicht verleugnen, dass es soziokulturelle Unterschiede und Formen sozialer Ungleichheit in der Mediennutzung gibt. In den letzten Jahren entstanden in diesem Zusammenhang vermehrt Studien zu Themenbereichen wie ‹Digital divide›, Zunahme medialer Wissens- und Bildungsklüfte, Bildungsbenachteiligung und Medienaneignung. Verschiedene Fachtagungen griffen die Thematik auf, z.B. der vom JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Abteilung Medienpädagogik veranstaltete Fachkongress «Soziale Ungleichheit – Medienpädagogik – Partizipation» am 17./18.10.2008 in Bonn und das von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK veranstaltete Forum «Geteilter Bildschirm – Getrennte Welten?» am 21.–23.11.2008 in Rostock. In diesen Studien und Fachtagungen ging es darum herauszuarbeiten, worin soziokulturelle Unterschiede in der Medienaneignung bestehen, was die Gründe hierfür sind, wie diese

  12. Substanzbegriff und systematik

    NARCIS (Netherlands)

    Lütjeharms, W.J.

    1934-01-01

    Bei der Einteilung der Organismen, welche in dieser Arbeit mir von botanischem Gesichtspunkt betrachtet wird, ist die Frage nach „wesentlichen” Merkmalen oder Einteilungsgründen von grosser Wichtigkeit. Es ist die Frage nach der Substanz (Essenz) und den akzidentellen Merkmalen. Der Substanzbegriff

  13. Rational und Fair

    NARCIS (Netherlands)

    Ockenfels, A.; Raub, W.

    2010-01-01

    Zusammenfassung: Das „Standardmodell“ des Rational Choices-Ansatzes, das Modell des homo oeconomicus, unterstellt rationales und eigennütziges Verhalten. Das Standardmodell hat manche Vorzüge, aber es gibt auch empirische Regelmäßigkeiten, die diesem Modell widersprechen. Wir behandeln

  14. Wissensmanagement und Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Scheidl

    2012-09-01

    Full Text Available Die Querschnittsthematik "Medienbildung" stößt auf eine immer noch fachzentrierte Ausbildung und Schulpraxis. Mögliche Lösungen könnten Überlegungen aus dem Wissensmanagement bieten, wie Gerhard Scheidl in seinem Beitrag auf verschiedenen Ebenen erläutert.

  15. A.S. Neill und Summerhill : Eine Rezeptions- und Wirkungsanalyse

    OpenAIRE

    Kühn, Axel D.

    2002-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluß Alexander Neills und seiner Schule Summerhill im Spiegel sowohl der deutschen als auch der internationalen Rezeption. In ersten Teil 'Literarisches' wird Neills Leben mit Fokus auf sein öffentliches Wirken beschrieben. Alle seine Bücher und die meisten seiner Artikel werden analysiert und der sie begleitenden öffentlichen Diskussion gegenübergestellt. Der zweite Teil, 'Profanes' beschäftigt sich mit der Diskussion...

  16. Darstellung hochmolekularer und verzweigter Polyisobutene durch Einsatz von Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren

    OpenAIRE

    Schäfer, Marcus

    2007-01-01

    Die Synthese und Charakterisierung von hochmolekularen und verzweigten Polyisobutenen durch Einsatz von neuartigen Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren stand im Mittelpunkt dieser Arbeit. Es wurden Lösungsansätze zu aktuellen wissenschaftlichen und technischen Problemen aufgezeigt und miteinander verglichen. Die Kombination von DPE-Technik und kationischer Polymerisation führte zu neuartigen Graftcopolymeren mit variablem Rückgrat und Polyisobutenseitenästen. Die Kombina...

  17. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  18. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  19. Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel

    Vielfältige externe Herausforderungen, hervorgerufen durch die Dynamik, mit der sich die wirtschaftliche, technologische, soziokulturelle sowie politische Umwelt wandelt, muss jedes Unternehmen im Laufe der Zeit bestehen (Zäpfel 2000). Diese Herausforderungen werden heute insbesondere durch eine Globalisierung der Wettbewerbssowie Nachfragestrukturen verstärkt. Immer schnellere Prozessund Produktinnovationen, kürzere Produktlebenszyklen und Entwicklungszeiten, eine rasant steigende Variantenvielfalt, Nachfrageschwankungen sowie rasante Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien sind einige der sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Zudem müssen sich Unternehmen an neue Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen anpassen. Im Bereich der Roh- und Einsatzstoffe sind Veränderungen insbesondere durch sich verknappende Rohstoffe und Primärenergieträger und in Folge dessen durch drastische Preissteigerungen für Materialien, Hilfsstoffe, Werkzeuge etc. geprägt.

  20. Ödipus und Popkultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Schüler

    2003-03-01

    Full Text Available Marjorie Garber inspiziert in ihrer ebenso eloquenten wie materialreichen Abhandlung die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte von der Antike bis zur Postmoderne und kommt zu dem Ergebnis, dass Bisexualität allgegenwärtig und zugleich kulturell und politisch unsichtbar ist. Die zahlreichen Beispiele bisexuellen Begehrens, die sich sowohl unter literarischen Figuren als auch bei bekannten historischen Personen finden lassen, seien von ihren Interpret/-innen stets der Dichotomie Homo- oder Heterosexualität unterworfen worden. Erfahrungen, die dieser binären Opposition widersprechen, würden als „Phase“, „Experiment“, „Verirrung“, „Selbstbetrug“ usw. abgewertet. Im Sinne postmoderner Identitätskritik plädiert die Autorin für eine Befreiung der Erotik von solchen Normierungen und preist das subversive und transgressive Potential menschlicher Sexualität jenseits der Kategorien homo- hetero- oder bisexuell.

  1. Wissenschaft zwischen Lebensform und Karrierejob

    OpenAIRE

    Rogge, Jan-Christoph

    2017-01-01

    Die These, die in der Dissertation entfaltet wird, lautet, dass mit dem wissenschaftlichen Beruf heute widersprüchliche Karriereanforderungen verbunden sind: Die traditionellen Sozial- und Organisationsideen der Wissenschaft sind noch immer wirkmächtig. Die Wissenschaft soll nach wie vor Lebensform und Berufung sein. Zugleich ist die Wissenschaft aber von einem Transformationsprozess erfasst, der den wissenschaftlichen Arbeitsmarkt zu einem „Winner-take-all“-Markt und die Wissenschaft zu eine...

  2. Treatment side effects and follow-up of malignant melanoma; Therapienebenwirkungen und Nachsorge bei malignem Melanom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahl, T. [Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH, Zentralinstitut fuer diagnostische und interventionelle Radiologie, Ludwigshafen (Germany); Loquai, C. [Universitaetsmedizin der Johannes-Gutenberg Universitaet Mainz, Hautklinik und Poliklinik, Mainz (Germany)

    2015-01-30

    Side effects in the therapy of malignant melanoma are primarily of importance for radiologists in advanced tumor stages. The available treatment options and their respective side effect profiles have undergone a profound change in recent years after the introduction of modern oncological therapies (e.g. immunotherapy and targeted therapy) with an increasing focus on individual tumor biology and differ significantly from those of classical chemotherapy. The immunotherapeutic agents, in particular ipilimumab, take on a special position because of their specific immune-mediated mechanisms of action and the associated side effects, so-called immune-related adverse events (irAE). The majority of the treatment effects are manifested on the skin (> 50 %) and are generally not detectable by diagnostic radiology. Only a comparatively small proportion of treatment side effects is detectable with diagnostic imaging (15-20 %) but as in the example of therapy-induced colitis with ipilimumab, may be rapidly fatal. In addition to colitis (10-20 %) further therapy side effects apparent in diagnostic imaging are hypophysitis (1.8-17 %), thyroiditis (0.8 %), myositis (1.7 %), fasciitis and sarcoid-like lymph node alterations (6.8 %). To detect radiologically detectable side effects early on and to delineate them especially from tumor progression and (opportunistic) infections, detailed knowledge of the therapeutic methods for melanoma, the mechanisms of action and in particular the sometimes very specific side effects is imperative for radiologists. (orig.) [German] Nebenwirkungen der Therapie des malignen Melanoms sind fuer den Radiologen primaer in fortgeschrittenen Tumorstadien von Bedeutung. Die zur Verfuegung stehenden Therapieoptionen und ihre jeweiligen Nebenwirkungsprofile haben sich in den letzten Jahren nach Einfuehrung moderner onkologischer Therapieoptionen, die sich zunehmend an der individuellen Tumorbiologie orientieren (zielgerichtete Therapie, Immuntherapie), einem

  3. Analogiebildung und Differenzierung als Grundoperationen im Sprachlernprozess und ihre Beruecksichtigung bei der Festigung und Automatisierung grammatischer Kenntnisse (Analogy Formation and Differentiation as Basic Operations in the Language-Learning Process: Their Place in Solidifying and Automatizing Grammatical Knowledge)

    Science.gov (United States)

    Pohl, Lothar

    1975-01-01

    A theoretical discussion of analogy formation and differentiation in language learning, followed by teaching hints on the German nominative case, stressing progressively increasing difficulty in the "analogical" and "differentiating" exercises. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  4. Jugendhilfe und Schule. Konzepte und Grundpositionen - historische und internationale Aspekte der Bezüge von Jugendhilfe und Schule

    OpenAIRE

    Schreck Graf von Reischach, Gerald

    2006-01-01

    Es gibt mittlerweile vielfältige Bezüge von Jugendhilfe und Schule in Deutschland. Neben „Schulsozialarbeit“, die erstmals in der sechziger Jahren mit der Schulreform an Gesamtschulen installiert wurde, gibt es heute viele weitere Kooperationsformen zwischen Jugendhilfe und Schule. Da die Bezüge zwischen Jugendhilfe und Schule in Deutschland nach wie vor in hohem Maße klärungs- und entwicklungsbedürftig sind, will die vorliegende Arbeit dazu beitragen, sie im historischen, aktuell-konzepti...

  5. Mediennutzung und Informationsbeschaffung über Studium- bzw. Berufswahl - Ingenieurberufe in den Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Publikation basiert auf der Befragung von 4 125 Jugendlichen (SchülerInnen der Altersgruppe 12 bis 21 Jahre. Dafür wurden im Zeitraum vom 22. Oktober bis 12. November 2013 Jugendliche befragt, um Antworten auf folgenden Fragen zu bekommen: Welches Bild haben die Schüler vom Ingenieurberuf? Wie ist ihr allgemeines Mediennutzungsverhalten und wie beeinflussen Medien das Bild des Ingenieurs? Welche Berufe interessieren Jugendliche und wie informieren sie sich über Studien- bzw. Berufswahl? Welche Einflüsse spielen bei den Jugendlichen bezüglich der eigenen Berufs- und Studienwahl eine Rolle? Die Ergebnisse dieser umfassenden Analyse sind Grundlage für die Konzeption einer crossmedialen Sensibilisierungskampage, die zum Ziel hat, Vorurteile über den Ingenieurberuf abzubauen, Wissen und ein zeitgemässes Berufsbild zu vermitteln sowie Neugier auf ein Ingenieurstudium zu wecken. This publication is based on a survey of 4125 young people (pupils and students aged 12 to 21 years. In the period from October 22 to November 12, 2013 young people were interviewed to obtain answers to the following questions: . What an idea do young people have about an engineer and his profession? . What is their general media usage behavior? . How do media influence the image of the engineer? . Which professions are the most attractive for young people and how do they inform themselves about study or career choices? . Which influences are important for the study and career choice of young people? The results of this comprehensive analysis are the basis for the conception of a cross-media awareness campaign, which aims to reduce prejudices about the engineering profession, to impart knowledge as well as a contemporary professional image of engineer and to arouse interest for an engineering degree.

  6. Integration of seismic reflection and geologically balanced profiles; Integration reflexionsseismischer und geologisch bilanzierter Profile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lambrecht, A. [Trappe Erdoel Erdgas Consultant, Isernhagen (Germany)

    1998-12-31

    Geophysics and geology employ different kinds of techniques in order to preserve the underground structure. These techniques are based on different sets of data, i.e. seismic or geological data. A sensible combination of the two techniques should produce a better model of the ground structure. This study attempts to integrate geologically balanced profiles and seismic reflection data. A balanced geological profile can than be compared with seismic reflection data measured in the field. The geological model is then changed into a seismic model of the underground by means of seismic modeling. Synthetic modeling is based on the acquisition of available field data. The synthetic stack section or the synthetic migration image are then compared to the field data. Deviations between the two can be attributed to speed errors and the fact that balances will never give an unequivocal solution but always present a group of solutions. (orig. MSK). [Deutsch] In der Geophysik und der Geologie werden verschiedene Techniken verwendet, um die Untergrundstruktur zu erhalten. Diese Techniken basieren auf verschiedenen Datensaetzen, z.B. seismische und geologische Daten. Eine sinnvolle Kombination der Techniken sollte ein besseres Abbild des Untergrundes liefern. In dieser Studie wird ein Versuch unternommen geologisch bilanzierte Profile und reflexionsseismische Daten zu integrieren. Soll ein bilanziertes geologisches Profil mit im Feld gemessenen reflexionsseismischen Daten verglichen werden, dann wird das geologische Modell mit Hilfe der seismischen Modellierung in ein seismisches Abbild des Untergrundes verwandelt. Dabei wird die synthetische Modellierung entsprechend der Aquisition der vorliegenden Felddaten durchgefuehrt. Die synthetische Stapelsektion oder das synthetische Migrationsimage werden anschliessend mit den Felddaten verglichen. Abweichungen zwischen beobachteten und Felddaten haben ihre Ursachen sowohl in Geschwindigkeitsfehlern, als auch in der Tatsache, dass eine

  7. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Web 2.0» auf dem Kongress «Bildung in der Demokratie» der Deutschen Gesellschaft der Erziehungswissenschaft (DGfE im März 2010 in Mainz gehalten wurden. Hans Geser diskutiert in seinem Beitrag «Kakophonie und Selbstorganisation in der digitialen Agora» kritisch die Ausweitung niederschwelliger, öffentlicher Partizipationschancen. Dabei unterstreicht er die Bedeutsamkeit informeller politischer Bildungsprozesse, die ein digitales, politisches Engagement mit sich bringt bzw. bringen kann und deren Potenzial als Übungsfeld. Er führt erste Rahmenbedingungen und Basismerkmale einer «neuen politischen Öffentlichkeit» aus und geht auf die Folgen der Loskoppelung politischer Kommunikation vom politischen Handeln ein. Heinz Moser befasst sich in seinem Beitrag «Das politische Internet – Möglichkeiten und Grenzen» mit der Frage, inwieweit sich die Qualität und Kultur der Bürgerpartizipation durch die junge Generation und ihre Mediennutzungsvorlieben verändert. Nach Ausführungen zu Formen von eGouvernment, eParticipation und eVoting mit Bezug zu bestehenden sozialwissenschaftlichen Ansätzen im Kontext von eDemokratie folgt die Zusammenfassung einer empirischen Untersuchung von politischer Partizipation am Beispiel von politischen Gruppen aus der Schweiz, die sich auf Facebook gebildet haben. Heike Schaumburg stellt in ihrem Beitrag «Politische Bildung und das Web 2.0» eine empirische Studie vor, die der Frage nachgeht, inwieweit das Web 2.0 in der Lage ist, die in die Social Software gesetzten Hoffnungen nach mehr Partizipation, Kommunikation und Vernetzung für die politische Bildung zu erfüllen. Der Beitrag erörtert, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bietet, bevor er auf Basis einer Analyse bildungspolitischer Internet-Angebote Aussagen über die gegenwärtige Verbreitung von Web 2.0 Angeboten in der Politischen Bildung trifft. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung

  8. Ewing's sarcoma, fibrogenic tumors, giant cell tumor, hemangioma of bone. Radiology and pathology; Ewing-Sarkom, fibrogene Tumoren, Riesenzelltumor, Haemangiom des Skeletts. Radiologie und Pathologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freyschmidt, J. [Beratungsstelle und Referenzzentrum fuer Osteoradiologie, Bremen (Germany); Ostertag, H. [Klinikum Region Hannover GmbH, Pathologisches Institut, Hannover (Germany)

    2016-06-15

    Radiological imaging only reflects the anatomy and its pathological abnormalities. Therefore, the radiologist should be able to recognize the basic features of the pathological anatomy of bone tumors. This can only be learned working closely with a pathologist who is experienced in this field. On the other hand, the pathologist needs from the radiologist their diagnostic assessment with information on size, location, aggressiveness and the existence of a bone tumor's matrix, of the whole lesion, because he usually only receives a small part for examination in the form of a biopsy. In this article, the features and fundamentals (standards) of radiological-pathological cooperation as the mainstay for a precise diagnosis in bone tumors are outlined. The radiological appearance and the histopathological features behind it are presented for Ewing's sarcoma, fibrogenic tumors, giant cell tumor, and hemangioma of the bone. (orig.) [German] Radiologische Bilder spiegeln nichts anderes als die Anatomie und ihre pathologischen Abweichungen wider. Deshalb sollte der Radiologe die Grundzuege der pathologischen Anatomie auch von Knochentumoren kennen. Das kann er nur durch eine enge Zusammenarbeit mit einem auf diesem Gebiet erfahrenen Pathologen erlernen. Andererseits braucht der Pathologe vom Radiologen dessen diagnostische Einschaetzung mit Informationen ueber die Groesse, Lage, Aggressivitaet und das Vorhandensein einer Matrix eines Knochentumors und zwar von der gesamten Laesion, denn er bekommt inform einer Biopsie i. d. R. nur einen mehr oder weniger kleinen Teil zur Untersuchung. In diesem Beitrag werden die Grundzuege und Standards der radiologisch-pathologischen Zusammenarbeit aufgezeigt, auf denen eine praezise Diagnosestellung beruht. Radiologisches Erscheinungsbild und die dahintersteckenden - und erklaerenden - histopathologischen Merkmale werden fuer das Ewing-Sarkom, fuer fibrogene Tumoren, den Riesenzelltumor und das Haemangiom des Knochens

  9. Congenital malformations of the supratentorial brain. Pt. 2. Disorders of the corpus callosum and holoprosencephalies; Kongenitale Malformationen des Grosshirns. Teil 2: Entwicklungsstoerungen des Balkens und Holoprosenzephalien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rummeny, C. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany); Institut fuer klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Marchioninistrasse 15, 81377, Muenchen (Germany); Ertl-Wagner, B.; Reiser, M.F. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-11-01

    sich daher meist gut von einer Anlagestoerung differenzieren. Die Holoprosenzephalie bildet eine Ausnahme zu dieser Regel, da bei ihr der frontale Anteil des Balkens fehlt, wenngleich eine kongenitale Stoerung vorliegt. Sie stellt eine Stoerung der Differenzierung und Aufspaltung des Prosenzephalons dar. Die Ausbildung und Abtrennung der Grosshirnhemisphaeren ist gestoert. Holoprosenzephalien koennen sowohl genetisch als auch teratogen bedingt sein. Man unterscheidet 3 Formen, die alobaere, die semilobaere und die lobaere Holoprosenzephalie. Dieser Artikel soll die wichtigsten Erscheinungsformen der Anlagestoerungen des Balkens und der Holoprosenzephalien beschreiben und ihre bildgebenden Charakteristika illustrieren. (orig.)

  10. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...... des späten 18. Jahrhunderts (Meiners, Tiedemann, Stäudlin, Buhle und Tennemann) gegenübergestellt werden. In der Tat ist Hegels philosophisches Verständnis ausreichend, um positive Kommentare zu allen Teilen der Diskussion in Gorgias Argument „Über das Nicht-Seiende, oder Über der Natur“ zu geben...

  11. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  12. Electricity conflicts. Self-conception and strategic action of the electricity industry between politics, industry, the environment and the public (1970-1989); Stromkonflikte. Selbstverstaendnis und strategisches Handeln der Stromwirtschaft zwischen Politik, Industrie, Umwelt und Oeffentlichkeit (1970-1989)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erhardt, Hendrik

    2017-07-01

    The energy industry has undergone a fundamental transformation process over the past 50 years. The author examines in this study the beginnings and challenges of this process since the 1970s on the basis of previously unevaluated corporate and association sources. For the areas of energy demand, industry and the environment and the public, the author analyzes the behavior of the electricity industry, which since the 1970s has been moving between persistence and change pressure. What leeway did the companies have in these three areas? How did the energy suppliers' actions shape the German energy system? And how did their actions change their image in public? These questions the changes in the energy industry have so far neither been scientifically adequately investigated nor adequately reflected by the actors themselves. The results of the work thus make an important contribution to the analysis of the beginnings the energy transition. [German] Die Energiewirtschaft hat in den vergangenen knapp 50 Jahren einen fundamentalen Transformationsprozess durchlaufen. Hendrik Ehrhardt untersucht in dieser Studie die Anfaenge und Herausforderungen dieses Prozesses seit den 1970er Jahren anhand bisher nicht ausgewerteter Unternehmens- und Verbandsquellen. Fuer die Bereiche Energiebedarf, Industrie sowie Umwelt und Oeffentlichkeit analysiert er das Handeln der Stromwirtschaft, das sich seit den 1970er Jahren zwischen Beharrungsvermoegen und Veraenderungsdruck bewegte. Welche Entscheidungsspielraeume hatten die Unternehmen in diesen drei Bereichen? Wie formte das Handeln der Energieversorger das deutsche Energiesystem? Und wie veraenderte deren Handeln ihr Bild in der Oeffentlichkeit? Diese Fragen nach dem Wandel in der Energiewirtschaft wurden bisher weder wissenschaftlich hinreichend untersucht, noch von den Akteuren selbst ausreichend reflektiert. Die Ergebnisse der Arbeit leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Analyse der Anfaenge der Energiewende.

  13. Ethik und Sicherheitstechnik. Eine Handreichung

    NARCIS (Netherlands)

    Ammicht-Quinn, Regina; Nagenborg, Michael Herbert; Rampp, Benjamin; Wolkenstein, Andreas F.X.; Ammicht-Quinn, Regina

    2013-01-01

    Mit dem Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ fördert die Bundesregierung im Rahmen der „Hightech-Strategie für Deutschland“ erstmals unmittelbar die Entwicklung von Techniken, die der Schaffung und Bewahrung von ziviler Sicherheit dienen. Bei der Erforschung und Entwicklung von

  14. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  15. Zur historischen Aufarbeitung und medialen Vermittlung der Shoah in Italien und Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Kuon

    2016-03-01

    Full Text Available Claudia Müller, Patrick Ostermann und Karl-Siegbert Rehberg, Hrsg., Die Shoah in Geschichte und Erinnerung: Perspektiven medialer Vermittlung in Italien und Deutschland (Bielefeld: transcript, 2015.

  16. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  17. Diana Auth, Eva Buchholz, Stefanie Janczyk (Hg.: Selektive Emanzipation. Analysen zur Gleichstellungs- und Familienpolitik. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Wersig

    2010-07-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband wird die Gleichstellungs- und Familienpolitik der Großen Koalition aus feministisch-politikwissenschaftlichen Perspektiven analysiert. Die Beiträge geben einen Überblick über wichtige politische Entwicklungslinien der letzten Jahre und bieten kritische Perspektiven auf der Grundlage unterschiedlicher methodischer und theoretischer Zugänge. Im Zentrum stehen die Auswirkungen politischer Reformen auf unterschiedliche Gruppen von Frauen und Männern sowie Analysen der Bedeutung der Geschlechterverhältnisse im Zusammenwirken mit anderen Diskriminierungskategorien in politischen Prozessen. Ergänzt werden die Auseinandersetzungen mit dem deutschen Status quo durch drei Beiträge, welche europäische Entwicklungen in ihre Überlegungen einbeziehen.The collected volume at hand analyses equality and family politics of the Grand Coalition from the perspective of feminism and political science. The contributions provide an overview of the important political developments charted in recent years and offer critical perspectives that are based on different methodological and theoretical approaches. Central to the volume are the effects of political reforms on different groups of women and men as well as analyses of the meaning of gender relations in conjunction with other categories of discrimination in political processes. The volume expands on the examination of the German status quo in three contributions, which include also European developments in their considerations.

  18. Possibilities under the `Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz` for the recycling or for energy generation from waste with a high calorific value having undergone mechanical-biological conditioning; Moeglichkeiten der energetischen und stofflichen Verwertung von heizwertreichen Reststoffen aus der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung im Rahmen des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Franke, J.; Fricke, K. [Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen Fricke und Turk GmbH, Witzenhausen (Germany)

    1998-12-31

    This (partial) project has the following aims: to describe comprehensively the possibilities for the recycling, or generation of energy from, waste with a high calorific value having undergone mechanical-biological conditioning; further, to formulate demands regarding the quality of the separated partial fractions. This basic study takes all relevant, commercial thermal processes into account (power plants, cement works, blast furnaces, etc.). Furthermore, the question is investigated of whether the thermal waste processing plants in the area of the Suedhessische Arbeitsgemeinschaft Abfall (SAGA) are suitable for waste utilization. An environmental compatibility statement is made, and the economic and legal boundary conditions are studied. (orig.) [Deutsch] Ziel des (Teil-)Forschungsvorhabens soll es sein, die Moeglichkeiten der energetischen und stofflichen Verwertung heizwertreicher Abfaelle aus der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung umfassend darzustellen und die Anforderungen an die Qualitaet der abgretrennten Teilfraktionen zu formulieren. Bei der Grundlagenermittlung sollen alle relevanten auf dem Markt angebotenen thermischen Verfahren (Kraftwerke, Zementwerke, Hochoefen usw.) mit einbezogen werden. Weiterhin sollen die im SAGA-Gebiet (Suedhessische Arbeitsgemeinschaft Abfall) vorhandenen thermsichen Anlagen auf ihre Eignung zur energetischen bzw. stofflichen Verwertung hin ueberprueft werden. Neben der Bewertung der Umweltvertraeglichkeit werden die oekonomischen und rechtlichen Rahmenbedingungen untersucht. (orig.)

  19. Trauer und Tourismus. Reisen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge 1950–2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiebke Kolbe

    2017-03-01

    einen Ort zum Trauern. Neben dieser memorierenden Funktion besaßen sie die soziale Funktion, eine Erfahrungsgemeinschaft von Trauernden und Kriegsopfern zu etablieren – zunächst für die Kriegswitwen, später für ihre Kinder und Enkel und nicht zuletzt generationenübergreifend. Schließlich ermöglichten sie bestimmten Gruppen touristische Auslandsreisen, die diese nicht allein hätten unternehmen können – in den ersten Nachkriegsjahrzehnten vor allem reiseunerfahrenen Kriegswitwen (nach Westeuropa, seit 1990/91 der gealterten Veteranengeneration (nach Osteuropa. Der Aufsatz stützt sich auf breites Archivmaterial des VDK, das Perspektiven der Organisation ebenso erkennen lässt wie Präferenzen und Praktiken der Reisenden.

  20. Konversion des kulturellen Erbes für die Forschung: Volltextbeschaffung und -bereitstellung als Aufgabe der Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Stäcker

    2014-12-01

    Full Text Available Mit der Transformation des gedruckten Buch zum elektronischen Text verändern sich zentrale Rahmenbedingungen der Bibliothek. Die theoretischen Grundlagen des ‚Buches‘ müssen unter dem Gesichtspunkt des Digitalen neu durchdacht und auf ihre praktischen Konsequenzen hin geprüft werden. Vor allem die Transitivität, spezifische Schriftlichkeit und Prozessierbarkeit elektronischer Texte sind Eigenschaften, die Konsequenzen für eine ganze Reihe bibliothekarischer Kernaufgaben haben. Mit Blick auf das kulturelle Erbe, das in Bibliotheken verwahrt wird, stellt sich die Aufgabe, auf diesen Paradigmenwechsel angemessen zu reagieren und Sorge dafür zu tragen, dass das schriftliche und gedruckte Kulturgut auch in einer adäquaten maschinenlesbaren Form zur Verfügung steht. Nach gut 10 Jahren erfolgreicher Imagedigitalisierung muss daher jetzt, nach der Entwicklung entsprechender Techniken der nächste Schritt zur Herstellung, Aufbereitung und Bereitstellung von Volltext getan werden, um neuen, sich aus der digitalen Wende ergebenden Forschungsanforderungen und Forschungsfragen, die sich mit Begriffen wie Stilometrie, Clusteranalyse, Topic Modeling etc. verbinden, zu genügen. Den Bibliotheken wächst vor diesem Hintergrund in der Transformation des schriftlichen Kulturgutes und Bereitstellung von Volltexten eine neue Aufgabe zu. Sie können darin einen wichtigen Beitrag zum Aufbau einer Infrastruktur für eine digital arbeitende Geistes- und Kultwissenschaft bzw. die Digital Humanities leisten. The transformation of the book into an electronic text has led to constitutive changes in the functional frameworks of the library. Basic concepts of the notion of the ‘book’ have to be reconsidered and to be evaluated in view of the practical consequences. Above all, the transitivity of such texts, the specific mode of writing employed, and their ability to be processed are aspects that have considerable impact on several core tasks of the library. In

  1. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  2. Gaja von Sychowski: Geschlecht und Bildung. Beiträge der Gender-Theorie zur Grundlegung einer Allgemeinen Pädagogik im Anschluss an Judith Butler und Richard Hönigswald. Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2012-11-01

    Full Text Available In der Veröffentlichung ihrer Habilitationsschrift geht Gaja von Sychowski das Vorhaben an, eine Allgemeine Pädagogik im Kontext poststrukturalistischen Denkens zu entwerfen. Damit greift sie nicht nur ein längst überfälliges Thema auf, es gelingt ihr zudem, dieses auf höchstem theoretischem Niveau zu bearbeiten. Die formalistische Konsequenz, mit der die Autorin ihre Forschung vorantreibt, ist dabei jedoch zwiespältig: Zwar schlägt sie durch die Reduzierung von Komplexität Brücken zwischen verschiedenen Disziplinen, andererseits verliert Geschlecht, wenn es schließlich unter Performanz subsumiert wird, an Bedeutung, und es entsteht so der Grundriss einer Allgemeinen Pädagogik, in welcher die subjektkonstituierende Macht von Geschlecht unterschlagen wird.In the publication of her professorial dissertation, Gaja von Sychowski intends to design a general pedagogy within the context of poststructuralist thinking. In doing so, she not only addresses a long overdue topic, but she also succeeds in elaborating it on a most abstract level. However, the formalistic consistency that the author uses to advance her research is ambivalent: on the one hand, the reduction of complexity bridges gaps between different disciplines, on the other hand, gender loses meaning if it is eventually subsumed under performance. Consequently, an outline of a general pedagogy, which omits the subject-constituting power of gender, emerges.

  3. Myelography and MRI of the cervical spine syndrome; Myelographie und Kernspintomographie des Zervikalsyndroms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ji, B.; Wruck, A. [Knappschaft-Krankenhaus Recklinghausen (Germany). Radiologische Klinik

    1998-12-31

    The contribution comes from a hospital performing over 150 cervical disc operations every year and presents a comparative evaluation of the diagnostic tools of pre-operative MRI and cervical myelography in a total of 120 segments. The various diagnostic signs showing cervical disc herniation, obtained by myelography or MRI, are analysed and characterised in their diagnostic value. The results show that accurate evaluation of myelograms leads to sufficient agreement with the MRI results, so that myelography is a good alternative modality for examination of patients for whom performance of MRI is inadvisable. In general, however, MRI proves to be the method of choice for non-invasive diagnostic evaluation of the cervical spine syndrome. (orig./CB) [Deutsch] Aus einer Klinik, die jaehrlich mehr als 150 zervikale Bandscheibenoperationen durchfuehrt, wird die praeoperative Kernspintomographie mit der zervikalen Myelographie an 120 einzelnen Segmenten verglichen. Die verschiedenen myelographischen und kernspintomographischen Zeichen eines Bandscheibenprolapses werden analysiert und ihre diagnostische Wertigkeit wird ermittelt. Eine genaue Auswertung von Myeologrammen fuehrt zu einer ausreichenden Uebereinstimmung mit den MRT-Ergebnissen, so dass die Myeolographie als guter Ersatz bei den Patienten eingesetzt werden kann, fuer die die MRT-Untersuchungen kontraindiziert sind. Ansonsten ist die Kernspintomographie als nicht-invasives Verfahren Methode der Wahl zur diagnostischen Klaerung des Zervikalsyndroms. (orig.)

  4. Geht das zusammen? – Pragmatistische Ansätze in erwachsenenbildnerischen und mediendidaktischen Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rüdiger Wild

    2018-03-01

    Full Text Available Wenn es um die Frage geht, wie Lernen mit Medien in der Erwachsenenbildung theoretisch zu fassen ist, dann scheint der Ansatz des Pragmatismus angesichts der nahezu inflationären Verwendung der lerntheoretischen Trias aus Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus nicht unbedingt als erstes in den Sinn zu kommen. Dennoch erfuhr der Pragmatismus mit seiner Priorisierung des Handelns als wesentliche Bedingung menschlichen Lernens in den letzten Jahren in der Erziehungswissenschaft eine regelrechte Renaissance. In der Erwachsenenbildung ist jedoch bisweilen allein Faulstich mit seinem kritisch-pragmatistischen Zugang als Erklärungsansatz menschlichen Lernens auffällig geworden. Innerhalb der Medienpädagogik beruft sich die gestaltungsorientierte Mediendidaktik dezidiert auf den Pragmatismus nach Dewey. Im Beitrag soll gezeigt werden, dass aber zumindest in lerntheoretischer Hinsicht die gestaltungsorientierte Mediendidaktik wesentliche Auffassungen Deweys für ihre theoretische Konzeption nicht hinreichend berücksichtigt. Damit erscheint eine Anschlussfähigkeit an ein pragmatistisches Konzept für die Erwachsenenbildung im Sinne Faulstichs und daran anschliessende Überlegungen zum Lernen mit Medien problematisch. Es wird darum versucht, auf Grundlage der Kritik an der gestaltungsorientierten Mediendidaktik Vorüberlegungen zu einer pragmatistischen Mediendidaktik anzustellen.

  5. The European Union's priority corridors and their significance for rail; Die prioritaeren EU Korridore und ihre Bedeutung fuer die Eisenbahn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaeser, Hansruedi [Schweizerische Bundesbahnen (SBB) (Switzerland)

    2011-03-15

    The introduction of Rail Net Europe (RNE) corridors in the European Union (EU) is intended to assure easy market access and, in particular, to help the European Rail Traffic Management System (ERTMS) to achieve a breakthrough. The administration of each of these corridors is in the hands of a European Economic Interest Group (EEIG). The author describes Corridor A between Amsterdam and Genoa. (orig.)

  6. Aufarbeitung von Fließbildinformationen für die Zuverlässigkeitsanalyse technischer Anlagen und ihre Umsetzung in einen Fehlerbaum

    OpenAIRE

    Becker, C.; Schecker, H.-G.

    2001-01-01

    Die von den Betreibern technischer Anlagen zur Zuverlässigkeitsanalyse verwendeten Methoden werden in der Regel unter großem Personalaufwand manuell durchgeführt. In diesem Artikel wird ein Verfahren vorgestellt, mit dessen Hilfe die Anlagentopologie aus dem Verfahrensfließbild in ein Computerprogramm eingelesen wird. Zu den einzelnen Anlagenkomponenten existiert eine Bibliothek, in der komponentenspezifische Mini-Fehlerbäume gespeichert sind. Zusammen mit den Fließbildinformationen lassen si...

  7. Epitactical FeAl films on sapphire and their magnetic properties; Epitaktische FeAl-Filme auf Saphir und ihre magnetischen Eigenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trautvetter, Moritz

    2011-05-05

    In the presented thesis epitaxial FeAl thin films on sapphire have been prepared by pulse laser deposition (PLD). The thin films deposited at room temperature exhibits ferromagnetism and subsequent annealing is necessary to transform the thin films to paramagnetic B2-phase, where the transition temperature depends on the crystalline orientation of the sapphire substrate. Alternatively, by deposition at higher substrate temperature the B2-phase is obtained directly. However, morphology of the FeAl film is influenced by different growth modes resulting from different substrate temperatures. The paramagnetic FeAl films can then be transformed to ferromagnetic phase by successive ion irradiation. Independent of the ion species used for irradiation, the same universal relation between thin films' coercive fields and irradiation damage is identified. The ion irradiation ferromagnetism can be transformed back to paramagnetism by subsequent annealing. The mutual transition between ferromagnetic and paramagnetic phases has been performed several times and shows full reversibility. The ferromagnetic phase induced by Kr{sup +} irradiation exhibits structural relaxation, where the saturate magnetization of FeAl thin film gradually decreases in several days. Later, ion irradiation has been performed selectively on defined areas of the thin film with the help of an unconventional lithography technique. The subsequent thin film is composed of ordered hexagonal array of ferromagnetic nano-cylinders separated by a paramagnetic matrix, suggesting a promising system for magnetic data storage. (orig.)

  8. Riga und Tallinn wollen ihre Umweltstandards erhören : der "Zug der Ideen" faszinierte vor allem junge Menschen / Rainer Müller

    Index Scriptorium Estoniae

    Müller, Rainer

    2011-01-01

    Euroopa keskkonna-pealinn Hamburg esitleb uusi ideid Riias ja Tallinnas. Tallinnast kui Euroopa kultuuripealinnast, kultuurikilomeetrist, Tallinna avamisest merele. Linnaplaneerimise, ökoloogia ja kultuuri parimate seoste otsimisest. Euroopa Rohelise pealinna idee autori Jüri Ratase mõtteid Tallinna tulevikust

  9. Nuclear catastrophes and their consequences. 30 years after Chernobyl, 5 years after Fukushima; Nukleare Katastrophen und ihre Folgen. 30 Jahre nach Tschernobyl, 5 Jahre nach Fukushima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebert, Wolfgang; Gepp, Christian; Reinberger, David (eds.)

    2016-07-01

    The book on nuclear catastrophes covers the following issues: A historical oversight on nuclear power; two catastrophic reactor accidents: Chernobyl and Fukushima; presentation of important experiences on the radiological consequences of the severe accidents; regulatory reactions in Europe as a consequence of Fukushima; beyond Chernobyl and Fukushima: fundamental problems with nuclear energy.

  10. Bekämpft, umstritten und geliebt: Clara Zetkin. Eine Würdigung zum 150. Geburtstag Embattled, Controversial, and Loved: Clara Zetkin. An Appreciation on Her 150th Birthday

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee Rempfer

    2008-03-01

    Full Text Available Florence Hervé, Dozentin, freie Journalisten und Autorin, hat in diesem anlässlich des Jubiläums erschienenen Band mit Texten von und über Clara Zetkin einen thematisch gegliederten biographischen Überblick vorgelegt. Hervé ordnet die Politikerin und Frauenrechtlerin anhand der Materialien in historische Zusammenhänge ein und setzt sich kritisch mit ihren Gedanken und Theorien auseinander. Dabei vertritt sie den Anspruch, Zetkin auch von ihren bisher weniger bekannten Seiten zu zeigen. Dies gelingt ihr jedoch nur ansatzweise.Lecturer, independent journalist, and author Florence Hervé provides a thematically structured biographical overview for this volume of texts from and about Clara Zetkin, which appeared in conjunction with the celebration of her 150th birthday. Hervé classifies the politician and women’s right activist according to materials in historical context and critical approaches Zetkin’s thoughts and theories. In so doing, she asserts the necessity of displaying Zetkin’s lesser-known aspects. However, the author only partially achieves this goal.

  11. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  12. European energy market is changing. Globalisation, fragmentation and convergence; Europas Energiemarkt im Umbruch. Globalisierung, Fragmentierung und Konvergenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Remmler, O. [PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany). Bereich Versorgungsunternehmen; Neubauer, B. [PricewaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany). Bereich Energie

    2000-07-01

    The changes of the last few years in the European utilities market have tremendous impact on the companies in this industry sector. The competitive pressure will increase further as liberalisation has reached in average just about 65% of the European power market. The national markets in France, Italy, Spain, Swiss and Austria as well as in other European countries are still not fully liberalised. This article explains the drivers for competition and their impact on the structure of power trading, transmission/distribution and generation. (orig.) [German] Die Umwaelzungen der letzten Jahre auf dem europaeischen Versorgungsmarkt, haben gravierende Auswirkungen auf die Unternehmen. Der Wettbewerbsdruck auf die Marktteilnehmer wird weiter zunehmen, da die Marktliberalisierung im Durchschnitt erst 65% des europaeischen Strommarktes erreicht hat. So sind die nationalen Strommaerkte in Frankreich, Italien, Spanien, Schweiz, Oesterreich sowie in weiteren europaeischen Laendern noch nicht vollstaendig liberalisiert. Der Beitrag zeigt die Treiber dieses Wettbewerbs sowie ihre Auswirkungen auf die Strukturen von Stromhandel, Netz und Erzeugung. (orig.)

  13. Basler Consensus Statement "Kommunikative und soziale Kompetenzen im Medizinstudium": Ein Positionspapier des GMA-Ausschusses Kommunikative und soziale Kompetenzen [Basel Consensus Statement "Communicative and Social Competencies in Medical Education": A Position Paper of the GMA Committee Communicative and Social Competencies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kiessling, Claudia

    2008-05-01

    ] Zielsetzung: Ziel des vorliegenden Positionspapiers ist es, abgestützt auf einen interdisziplinären und fakultätsübergreifenden Konsens, Empfehlungen darzustellen, welche kommunikativen und sozialen Kompetenzen Medizinstudierende am Ende ihres Studiums besitzen sollten. In Anlehnung an die bestehenden angloamerikanischen Consensus Statements, die in Toronto und Kalamazoo erarbeitet wurden, wird die vorliegende deutschsprachige Empfehlung „Basler Consensus Statement“ genannt. Methodik: Die Entwicklung erfolgte in drei Schritten, einem zweitätigen Workshop in Basel und einer zweistufigen Delphi-Befragung. Ziel der Delphi-Befragungen war es, die Kompetenzbereiche und Ausbildungsziele, die in Basel erarbeitet worden waren, nach ihrer Wichtigkeit für das Medizinstudium zu beurteilen. Am Workshop nahmen 30 Personen teil, die auch die Adressaten der ersten Delphi-Befragung waren. In die zweite Delphi-Befragung wurden die Mitglieder der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA einbezogen, von denen 77 Personen an der Befragung teilnahmen. Insgesamt konnten damit über 100 Personen aus 30 Fakultäten im deutschsprachigen Raum in den Entwicklungsprozess involviert werden. Ergebnisse: Auf der Basis der Ergebnisse der ersten und zweiten Delphi-Runde ergaben sich fünf Kompetenzbereiche, die in allgemeine und spezifische Kompetenzen unterteilt wurden. Für beide wurden Themengebiete und Ausbildungsziele festgelegt. Die spezifischen Kompetenzen umfassen die Bereiche: Ärztin-Patientin-Beziehung, Teamarbeit, Persönlichkeit und Professionalität, Urteilsbildung und Entscheidungsfindung. Insgesamt wurden 19 Themengebiete und 131 Ausbildungsziele in die Empfehlung aufgenommen. Fazit: Mit dem Basler Consensus Statement liegt nun ein diskussionswürdiges deutschsprachiges Positionspapier vor, das die Wertigkeit kommunikativer und sozialer Kompetenzen als einen wichtigen curricularen Bestandteil stärken wird und das als Basis für die curriculare Entwicklung in diesem Bereich

  14. Sibirien zwischen Kollaps und Kontinuitaet

    OpenAIRE

    Gray, Patty A.

    2002-01-01

    Sibirien ist ein Mythos: endlose Weiten, klirrende Kälte, Straflager, aber auch scheinbar unerschöpfliche Naturreichtümer und Bodenschätze. Für die dort lebenden indigenen Völker des Nordens ist Rentierhaltung neben Jagd und Fischfang nach wie vor zentraler Teil der Lebensgrundlage. Wie sich diese seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion verändert hat, untersucht die Sibiriengruppe am MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR ETHNOLOGISCHE FORSCHUNG in Halle. Deren Mitglieder DR. PATTY A. GRAY und...

  15. Diabetes mellitus und endotheliale Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tripolt N

    2010-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus Typ 2 betrifft heute bereits ca. 300 Millionen Menschen weltweit und die Prognosen für die nächsten Jahre sagen noch einen deutlichen Anstieg voraus. Das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse ist bei Typ-2-Diabetikern deutlich gesteigert und stellt somit die Haupttodesursache in diesem Patientenkollektiv dar. Die endotheliale Dysfunktion ist eine frühe Stufe auf dem Weg zum atherothrombotischen Ereignis und ein potenziell reversibler Zustand. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Pathogenese, die Möglichkeiten der Messung sowie die therapeutischen Optionen zur Verbesserung der Endothelfunktion bei Diabetikern geben.

  16. Enterprise Portals und Enterprise Application Integration - Begriffsbestimmung und Integrationskonzeptionen

    OpenAIRE

    Schelp, Joachim; Winter, Robert

    2002-01-01

    Unter den Stichworten »Enterprise Portals« und »Enterprise Application Integration« werden neue Herausforderungen an die Applikationsarchitektur der Unternehmungen gestellt. Bei beiden spielt die Integration vorhandener und das Einfügen neuer Applikationen eine große Rolle. Beiden Themen ist gemein, dass sie die Diskussion bestimmter technischer Konzepte aus den vergangenen Jahren fortsetzen: Portale stellen das moderne Frontend dar, über das die verschiedenen E-Business-Konzepte umgesetzt we...

  17. Arbeitsmarktindikatoren: Definition und Erhebung nach nationaler und EU-Methode

    OpenAIRE

    Biffl, Gudrun

    1999-01-01

    Die statistische Beobachtung und Darstellung des Arbeitsmarktgeschehens zählt zu den grundlegenden Aufgaben des Arbeitsmarktservice Österreich. Gerade die Messung bzw. Ermittlung von Erwerbs-, Beschäftigungs- oder Arbeitslosenquoten und die dafür verwendeten Indikatoren stehen immer wieder im Brennpunkt heftiger Diskussionen. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) in Wien führte im Auftrag der Bundesgeschäftsstelle des AMS Österreich eine umfassende Analyse dieser Problematik durch. Ergebni...

  18. Effects of climate, land use and changes in these on water availability and high water events in Europe. Sub-projects: Effects of climate change on water availability and high water in Germany and Europe: An integrated analysis. - Water availability and high water discharge (Elbe and Oder rivers) as a function of climate and land use and changes in these. - Modelling of discharge in the upper section of the Oder river in case of extreme high water events.. Final report; Auswirkungen des Klimas und der Landnutzung sowie ihrer Aenderungen auf die Wasserverfuegbarkeit und auf Hochwasserereignisse in Europa. Einfluss des Klimawandels auf Wasserverfuegbarkeit und Hochwasser in Deutschland und Europa: eine integrierte Analyse - EuroWasser. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alcamo, J.; Doell, P.; Lehner, B.

    2001-06-01

    The EuroWater project led to further development, improvement, and validation of the integrated global water model WaterGAP. WaterGAP 2 is a model that, being unique in its kind, allows to calculate both water abstractions and water availability in a consistent manner on a grid-, watershed-, and country-scale. Combined with scenario analysis, WaterGAP provides a valuable tool to assess the impacts of Global Change upon water resource systems on the continental and global scale. The project's first phase allowed for important modifications and refining of the WaterGAP model and it's applications. In particular, the previous concept of 'water criticality' (i.e. stress on water resources) was re-defined, taking both water availability and water withdrawals into account. Additionally, new concepts were developed on how the effects of Global Change on flood and drought frequencies as well as on hydropower generation can be assessed. In these fields of research, applying consistent model-based approaches for macro-scale analyses was breaking new ground in science. The results may support the evaluation of risk- and conflict-potentials both on a national and an international level, and can thus be especially interesting for political decision-makers. (orig.) [German] Im durchgefuehrten Vorhaben wurde, auf bestehenden Grundlagen aufbauend, eine Verbesserung, Weiterentwicklung und Validierung des integrierten globalen Wassermodells WaterGAP erreicht. WaterGAP 2 stellt ein einzigartiges Modell zur Berechnung des Wasserdargebots und der Wassernutzung sowohl auf Zell-, Einzugsgebiets- und Laenderebene dar, das es erlaubt, die Folgen des Globalen Wandels auf die Ressource Wasser auf kontinentalem und globalem Massstab abzuschaetzen. Im Vorhaben wurden zunaechst bestehende Anwendungskonzepte von WaterGAP modifiziert und verfeinert, insbesondere die Berechnung der Wasserkritikalitaet (Wasserstress) und ihre Aenderung fuer Europa, berechnet aus dem Verhaeltnis

  19. Deszensusoperationen mit und ohne Gewebeersatz: Komplikations- und Rezidivmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tunn R

    2008-01-01

    Full Text Available Ein Deszensus soll erst dann operativ korrigiert werden, wenn er einen Leidensdruck verursacht und konservative Behandlungsmethoden ausgeschöpft wurden. In der Primärsituation hat die Rekonstruktion körpereigener Faszienstrukturen Priorität. Werden Zystound Rektozele durch zentrale Fasziendefekte bedingt, werden diese durch die vaginale Faszienrekonstruktion korrigiert, bei einer Damminsuffizienz wird die Rektozelenkorrektur mit der Dammrekonstruktion kombiniert. Ventrale Lateraldefekte zeigen sonographisch eine Hypermobilität von Urethra und Harnblase, bei der vaginalen Einstellung stellen sich die Rugae vaginales erhalten dar, hier bietet sich die Kolposuspension mit lateraler Rekonstruktion an. In der Rezidivsituation ist die Verwendung von Gewebeersatz sinnvoll. Als Gewebeersatz kommen allogene und xenogene Biomaterialien und alloplastische resorbierbare bzw. nicht resorbierbare Netzstrukturen zur Anwendung. Trägt man dem aktuellen Stand der Literatur und den klinischen Erfahrungen Rechnung, geht der Trend zum Einsatz alloplastischer, nicht resorbierbarer Polypropylennetze Typ I nach Amid (grobporig, monophil, leichtgewichtig: ca. 25–35 g/m². Defekte Level I können erfolgreich abdominal durch Kolposakropexie, Zysto- und Rektozelen bevorzugt vaginal durch ventrale transobturatorische bzw. dorsale transischioanale Netzeinlagen korrigiert werden.

  20. Jung und Alt im Dialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Baetge

    2012-04-01

    Full Text Available Rezension zu: Kupser, Thomas, und Ida Pöttinger, Hrsg. 2011. Mediale Brücken: Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. Gesellschaft - Altern - Medien 3. München: kopaed.

  1. New developments and applications of the simulation environment Smile; Neue Entwicklungen und Anwendungen der Simulationsumgebung Smile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brinckmann, B. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik; Jochum, P. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik; Nytsch, C. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1996-11-01

    The simulation environment Smile developed at the Technical University of Berlin was able to prove its capability and possible use by the continuous expansion of both the areas of application and the models. The language concept started in 1991 has now proved very successful and opens up further interesting prospects. The activities for the integration of optimisation routines have been intensified for some time, where the object orientation provides good support. The area of use of Smile is at present mainly limited to the scientific field, but some first real applications have been able to be analysed. The future extension of Smile will include the further development to a design and planning tool, in contrast to a pure simulation tool. Optimisation will become an ever greater task here. One can see further details from http//www. cs tu-berlin.de/smile/of 4 html. (orig.) [Deutsch] Die an der TU-Berlin entwickelte Simulationsumgebung Smile konnte ihre Faehigkeiten und Einsatzmoeglichkeiten durch die kontinuierliche Ausweitung sowohl der Anwendungsgebiete als auch der Modelle weiter unter Beweis stellen. Das bereits 1991 angelegte Sprachkonzept hat sich bis heute sehr bewaehrt und oeffnet zusehends weitere interessante Perspektiven. So wurden seit einiger Zeit die Aktivitaeten zur Integration von Optimierungsroutinen intensiviert, wobei die angelegte Objektorientierung eine gute Unterstuetzung bietet. Der Einsatzbereich von Smile ist derzeit noch hauptsaechlich auf den Wissenschaftsbereich beschraenkt, jedoch konnten auch schon einige erste reale Anwendungsfaelle analysiert werden. Der zukuenftige Ausbau von Smile wird die Weiterentwicklung hin zu einem Auslegungs- und Planungswerkzeug, im Gegensatz zu einem reinen Simulationstool beinhalten. Hier wird der Optimierung eine immer staerker werdende Aufgabe zugeordnet werden. Weiteres ist unter http://www.cs.tu-berlin.de/{proportional_to}smile/of4.html einsehbar. (orig.)

  2. Zuwanderungsmotive und Erwerbseinkommen von Migranten

    OpenAIRE

    Brenke, Karl; Constant, Amelie; Zimmermann, Klaus F.

    2005-01-01

    Um den Rückgang des Erwerbspersonenpotentials aufgrund unzureichender Geburtenraten in nahezu allen Ländern der Europäischen Union abzubremsen, sind Zuwanderungen unverzichtbar. Anfang dieses Jahres hat die EU-Kommission ein ,,Grünbuch" vorgelegt, das auf eine stärkere Vereinheitlichung der bisher im Wesentlichen nationalen Migrationspolitiken zielt und in dem allgemeine Regeln und Kriterien für Zuwanderungen in die Gemeinschaft gefordert werden. Seitens der EU wurde in den letzten Jahren auc...

  3. Irritation durch Waschen und Desinfizieren

    OpenAIRE

    Weimer, Caroline Maria

    2006-01-01

    Ziel dieser Studie war die Irritation der Haut, hervorgerufen durch alkoholische Desinfektionsmittel und das Detergens Natriumlaurylsulfat (0,5% NLS) in einem repetitiven Testdesign zu untersuchen. Mittels nicht invasiver Untersuchungsmethoden quantifizierten wir die irritativen Effekte von Sterillium®, 2-Propanol 45% v/v, 1-Propanol 30% v/v, welches die alkoholische Grundlage von Sterillium® darstellt sowie von Wasser und NLS 0,5...

  4. UIS Baden-Wuerttemberg. Project AJA. Application of JAVA-based and other efficient solutions in the areas of environment, traffic and administration. Phase V 2004; UIS Baden-Wuerttemberg. Projekt AJA. Anwendung JAVA-basierter und anderer leistungsfaehiger Loesungen in den Bereichen Umwelt, Verkehr und Verwaltung. Phase V 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer-Foell, R.; Keitel, A.; Geiger, W. (eds.)

    2004-12-01

    Bundeslaendern die Umsetzung von Verwaltungsreformen - in Baden-Wuerttemberg der Vollzug des Verwaltungsstruktur-Reformgesetzes (VRG) - sowie die Umsetzung von e-Government-Konzepten derzeit zu zusaetzlichen Anforderungen an die Verwaltung und ihre IuK-Technik. Durch den Einsatz innovativer Informationstechnologien kann in vielen Bereichen ein bedeutender Beitrag zur Erfuellung dieser Anforderungen geleistet werden; genannt seien hier Portal-, Content-Management- und Integrations-Technologien sowie neue Techniken fuer den Web-basierten und mobilen Zugriff auf Informationen. Entwicklung uf Pflege der neuen Informations- und Kommunikationssysteme erfordern oft nicht unerhebliche Mittel. Aufgrund der knappen Haushaltslage der Gebietskoerperschaften koennen diese Mittel von den einzelnen zustaendigen Stellen zunehmend nicht mehr aufgebracht werden. Auch wuerden Einzelentwicklungen nicht den Anforderungen zum sparsamen Umgang mit Haushaltsmitteln und groesstmoeglicher Effektivitaet der eingesetzten Mittel entsprechen. Ein wichtiges Mittel, um diese Herausforderung zu bewaeltigen, ist die verstaerkte Zusammenarbeit der Gebietskoerperschaften bei der Entwicklung und Pflege der Informationssysteme. Um die Zusammenarbeit innerhalb des Landes Baden-Wuerttemberg sowie mit dem Bund und anderen Laendern zu foerdern, wurde Ende 1999 das F+E-Projekt AJA (Anwendung JAVA-basierter und anderer leistungsfaehiger Loesungen in den Bereichen Umwelt, Verkehr und Verwaltung) gegruendet. Das Projekt AJA ist im Jahr 2004 in seine fuenfte Phase gegangen und wird mit dieser Phase abgeschlossen. Der vorliegende Bericht ist die Projektdokumentation der Phase V von AJA im Jahr 2004. Er gibt die Aufgabenstellungen und die Ergebnisse der 19 F+E-Arbeiten wieder. (orig.)

  5. Interconnectedness und digitale Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlev Doherr

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  6. Identification of areas and time intervals for inservice inspections; Auswahl der Pruefbereiche und -intervalle fuer wiederkehrende Pruefungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzner, K.J. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Herter, K.H. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Schoeckle, F. [Amtec Messtechnischer Service, Lauffen (Germany)

    1998-11-01

    Inservice inspections are an important, redundant part of the overall concept for ensuring component integrity during NPP operation. Their efficiency however has to be considered in the context of measures creating required component quality (design and manufacture), and inspection and monitoring measures maintaining the quality of components. If an available system for inservice monitoring yields comprehensive information about real inservice loads (monitoring of the causes of degradation), inservice inspections can be designed to purposefully check the possibly resulting damaging modes and defects. If there is no or only low-level monitoring, the possible consequences of possibly damaging mechanisms that may be unknown should be checked by expanded inservice inspections plus, if necessary, unspecific, random inspections. For selection of inspection areas and determination of inspection intervals, use of design-based analyses which take into account conservative, specified loads and load frequencies (for operating modes and incidents) is not recommendable. The recommended approach is to take as a basis information on measured, real inservice loads together with information about the real quality status of components, derived from manufacturing data and service histories. The available information has to be scanned and processed so as to give a basis for new appraisal of hitherto applied NDE methods. (orig./CB) [Deutsch] Wiederkehrende Pruefungen sind ein wichtiger redundanter Teil der Gesamtmassnahmen zur Gewaehrleistung der Komponentenintegritaet waehrend des Betriebes von Kernkraftwerken. Ihre Wirksamkeit muss jedoch in enger Verbindung mit den die Komponentenqualitaet erzeugenden Massnahmen (Auslegung und Herstellung) und den die Komponentenqualitaet erhaltenden Ueberwachungmassnahmen waehrend des Betriebes gesehen werden. Wenn die vorhandene Betriebsueberwachung eine umfassende Kenntnis der bisherigen Betriebsbelastungen ermoeglicht (Ueberwachung der Ursachen

  7. Brazing, high temperature brazing and diffusion welding. Lectures and posters; Hart- und Hochtemperaturloeten und Diffusionsschweissen. Vortraege und Posterbeitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-12-01

    This collection of papers contains the following main aspects: Brazing in traffic and transport, brazing in refrigeration and air conditioning and other applications, materials development, process development, diffusion bonding, brazing of high-performance materials and composite materials, quality and testing. (orig./MM) [Deutsch] Dieser Tagungsband enthaelt folgende Themenschwerpunkte: Loeten in der Verkehrstechnik, Loeten in der Kaelte- und Klimatechnik und andere Anwendungen, Werkstoffentwicklung, Prozessentwicklung, Diffusionsfuegen, Loeten von Hochleistungswerkstoffen und Verbundwerkstoffen, Qualitaet und Pruefung. (orig./MM)

  8. Gute Inhalte produzieren und Rahmen schaffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pogner, Karl-Heinz

    2004-01-01

    Informationschefs sowie Kommunikationsberater wurden befragt zu: Kommunikati-onsstrategie, Nutzung digitaler Kommunikationsformen und gewünschte Mitarbeiterqualifikationen (2, 3). Die wichtigsten Ergebnisse lauten: Das Intranet soll besser strukturiert und vereinfacht wer-den, ausserdem soll es vermehrt als Forum...

  9. Gesellschaftlicher Wandel und der Umbau der Jugendhilfe

    OpenAIRE

    Plankensteiner, Annette

    2013-01-01

    Gesellschaftlicher Wandel und der Umbau der Jugendhilfe. - In: Flexible Erziehungshilfen : Grundlagen und Praxis des "Augsburger Weges" zur Modernisierung der Jugendhilfe / Annette Plankensteiner ... (Hrsg.). - Weinheim u.a. : Beltz Juventa, 2013. - S. 14-32

  10. Das RADAR Projekt: Datenarchivierung und -publikation als Dienstleistung - disziplinübergreifend, nachhaltig, kostendeckend

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Razum

    2014-12-01

    Full Text Available Die Nachvollziehbarkeit und Reproduzierbarkeit wissenschaftlicher Erkenntnisse basiert zunehmend auf digitalen Daten. Deren Publikation, Verfügbarkeit und Nachnutzung muss im Rahmen guter wissenschaftlicher Praxis gewährleistet werden. Das Projekt RADAR geht diese Herausforderung durch die Etablierung einer generischen Infrastruktur für die Archivierung und Publikation von Forschungsdaten an. Dafür vereinen fünf Projektpartner aus den Informations- und Naturwissenschaften (FIZ Karlsruhe, TIB in Hannover, KIT/SCC, LMU München und IPB Halle ihre Kompetenzen. Durch enge Kooperation mit Wissenschaftler/innen, Datenzentren, Fachgesellschaften und Verlagen wird eine bedarfsgerechte Entwicklung der Infrastruktur sichergestellt. RADAR richtet sich an zwei Zielgruppen: Projekte (d. h. Forscher/innen und Institutionen. Es verfolgt dabei einen zweistufigen Ansatz: ein disziplinübergreifendes Einstiegsangebot zur formatunabhängigen Datenarchivierung mit minimalem Metadatensatz und ein erweitertes Angebot mit integrierter Datenpublikation. Der thematische Schwerpunkt  liegt bei den wissenschaftlichen Disziplinen  im „long tail of science“, in denen Forschungsdateninfrastrukturen meist noch fehlen. RADAR erlaubt eine temporäre oder – im Falle einer Datenpublikation – eine zeitlich unbegrenzte Datenarchivierung. Das angestrebte Geschäftsmodell zielt auf einen sich selbst tragenden Betrieb mit einer Kombination aus Einmalzahlungen und institutionellen Angeboten ab. RADAR ist als Baustein der internationalen Informationsinfrastruktur geplant, der sich über Schnittstellen auch in weitere Datenmanagement-Dienste Dritter integrieren lässt. The transparency and reproducibility of scientific results are increasingly based on digital data. In compliance with good scientific practice data need to be published, accessible, and re-usable. The RADAR project aims to establish a generic infrastructure, which will provide archiving and publication

  11. Überlegungen zu den Ursachen und Wirkmechanismen des Konsums von Gewaltdarstellungen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Rauchfleisch, Udo

    1997-01-01

    Der Autor geht den Fragen nach, warum Kinder und Jugendliche in der Gegenwart z.T. intensiv Gewaltdarstellungen konsumieren und welches die Auswirkungen dieses Konsums sind. Die Motive des Gewaltkonsums sind u.a. Kompensation und Flucht vor Alltagsproblemen und vor innerer Leere, Identifikation mit großartigen Helden, das Erleben von Angst-Lust, Abgrenzung und Protest gegenüber der Elterngeneration sowie Mutprobe zur Etablierung des sozialen Status in der peer group. Die Wirkungen, die Gewalt...

  12. Ambulante und stationäre Krisenintervention bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Deutschmann-Barth, Katharina

    2002-01-01

    Einleitung: In der vorliegenden Studie werden, aufbauend auf zwei frühere Studien aus der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universitätsklinik Tübingen, stationäre und ambulante Kriseninterventionen unter verschiedenen Blickwinkeln miteinander verglichen. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Darstellung des Vorgehens bei ambulanten und stationären Kriseninterventionen , sowie des jeweiligen Aufwandes der für Therapie und Betreuung der Krisenpatient...

  13. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von Flavonoiden

    OpenAIRE

    Wittig, Jörg

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die Entwicklung, Optimierung und Validierung von phyto- und bioanalytischen Analysemethoden. Dabei wurden exemplarische Fragestellungen aus dem Themenkreis Phytotherapie bzw. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von einfachen und Polyphenolen bearbeitet. Quercetin und seine Derivate: Zur qualitativen Analyse der Flavonoide und -derivate in einem Trockenextraktgemisch aus Birkenblättern, Goldrutenkraut und Orthosiphonblättern wurde eine HPLC- UV/VIS Methode entwic...

  14. Data Science und Analytics in Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Luis Preza

    2017-09-01

    Full Text Available Bibliotheken sind in einer priviligierten Situation: Sie verwalten riesige Mengen von Daten und Informationen. Data Science und Analytics-Methoden ermöglichen es Bibliotheken, den Inhalt, den sie verwalten, voll auszunutzen, um den Nutzern bessere Informationen, Suche und Empfehlungen zu bieten.

  15. Zum Stand und den Perspektiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Mev. R.B. Ruthven

    Kritische Anmerkun- gen zur neueren und neuesten Wörterbuchforschung. Lexicographica 17: 217-248. Wiegand, Herbert Ernst. 2001a. Sprachkontaktwörterbücher, Typen, Funktionen, Strukturen. Igla,. Birgit, Pavel Petkov und Herbert Ernst Wiegand (Hrsg.). 2001. Theoretische und praktische. Probleme der Lexikographie.

  16. Zustand und Perspektiven der Kapitalmarktfinanzierung in Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beck, Thorsten; Kaserer, Christoph; Rapp, Marc Steffen

    2016-01-01

    Die Autoren haben sich im Rahmen des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Auftrag gegebenen Forschungsprojekts „Beteiligungs- und Kapitalmarktfinanzierung im deutschen Finanzsystem: Zustand und Entwicklungsperspektiven“ (Dienstleistungsprojekt I C 4 -27/14) mit dem Zus...

  17. Verbraucher und Grüne Gentechnik:

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur Grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops zusam...

  18. GIS und Fernerkundung für Landschaftsmonitoring und Landschaftsplanung

    Science.gov (United States)

    Blaschke, Thomas

    2002-09-01

    Der Beitrag beleuchtet die Rolle der Geographischen Informationsverarbeitung hinsichtlich der Aufgaben in der Umweltüberwachung. Dabei wird über etablierte "sektorale" Umweltbeobachtungssysteme (Boden, Wasser, Luft) hinaus zunehmend der Bedarf an einer integrativen Betrachtung der Landschaft deutlich, insbesondere in mittleren bis kleinen Maßstäben. Wie verändern sich ganze Landschaften in Deutschland, in Europa? Welches sind Bereiche kritischer Abnahme landschaftlicher Diversität? Wie können landschaftliche Vielfalt und Eigenart erhalten beziehungsweise deren Erhalt überwacht werden? Diese und weitere Fragen drängen sich vor allem bei der Erstellung langfristiger Szenarien der Veränderung ganzer Landschaften und in der Nachhaltigkeitsdiskussion auf.

  19. Beobachtung von Klima und Klimawandel in Mitteleuropa und Deutschland

    Science.gov (United States)

    Kaspar, Frank; Mächel, Hermann; Jacob, Daniela; Kottmeier, Christoph

    Wetterdienste und andere Forschungseinrichtungen in Deutschland und seinen Nachbarländern beobachten seit dem 19. Jahrhundert, wie sich das Klima in Mitteleuropa verändert. Auf Basis der gesammelten Beobachtungen lassen sich Aussagen über die Klimaentwicklung in Deutschland treffen: Die Daten erlauben Beschreibungen der Atmosphäre vom täglichen Wetter bis zu mehreren Jahrzehnten, über die sich das Klima ändert. Darüber hinaus liefern die Langzeitbeobachtungen auch Datensätze, welche die Überprüfung von Klimamodellen ermöglichen. Das Kapitel stellt schwerpunktmäßig die Geschichte der Beobachtungen sowie die tatsächlich gemessene Veränderung verschiedener Klimakenngrößen für Deutschland dar. Außerdem werden Nutzbarkeit und Einschränkungen der Datensätze für die Evaluation der Klimamodelle bewertet.

  20. Einflüsse von Trennung und neuer Partnerschaft der Eltern. Ein Vergleich von Jungen und Mädchen in Ost- und Westdeutschland

    OpenAIRE

    Walper, Sabine

    2002-01-01

    Die vorliegende Studie vergleicht die Befindlichkeit, Sozial- und Kompetenzentwicklung von Kindern und Jugendlichen aus Kern-, Mutter- und Stieffamilien. Hierbei wird zunächst nach differentiellen Effekten des Familientyps in West- und Ostdeutschland sowie in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht gefragt. Danach wird geprüft, inwieweit verschiedene familiäre Belastungsfaktoren mögliche Effekte des Familientyps erklären. Die Daten stammen aus standardisierten Befragungen von 654 Kindern und Ju...

  1. Emissions and reduction potentials of hydrofluorocarbons, perfluorocarbons and sulphur hexafluoride in Germany; Emissionen und Minderungspotential von HFKW, FKW und SF{sub 6} in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarz, W.; Leisewitz, A.

    1999-10-01

    -2010 mit und ohne zusaetzliche emissionsmindernde Massnahmen. Nach dem Business-as-Usual-Szenario steigen die Emissionen der drei fluorierten Treibhausgase 1995-2010 von 11,1 auf 27,4 Mio. t CO{sub 2}-Aequivalente. Der Anstieg wird zu 72% von HFKW getragen, die vor allem in der Kaelte- und stationaeren Klimatechnik, mobilen Klimaanlagen, zur Schaeumung von extrudiertem Polystyrol (XPS) und bei PU-Montageschaum eingesetzt werden. Groesster SF{sub 6}-Emittent sind Schallschutzscheiben, die meisten PFC-Emissionen stammen aus der Halbleiterindustrie und der Aluminiumherstellung. Auch nach dem Minderungsszenario wird eine Stabilisierung der Emissionen fluorierter Gase nicht erreicht. Lediglich ihr Anstieg verlangsamt sich. Er verlaeuft von 11,1 auf 14,9 Mio. t CO{sub 2}-Aequivalente. Die vorgeschlagenen Massnahmen zur Verlangsamung des Emissionsanstiegs sind bei Kaelte- und stationaeren Klimaanlagen eine Wartungspflicht, bei mobilen Klimaanlagen der Kaeltemittel-Ersatz von HFKW durch CO{sub 2}, bei der XPS Schaeumung die partielle HFKW-Substitution durch CO{sub 2} und Ethanol, bei PU-Montageschaum der 95%ige HFKW-Ersatz durch brennbare Kohlenwasserstoffe. Im Bereich der Schallschutzscheiben wird ein voelliger SF{sub 6}-Verzicht fuer moeglich gehalten. Auch die PFC-Emissionen der Halbleiterindustrie koennen durch neue Verfahren der Prozesskammer-Reinigung um 85% sinken. (orig.)

  2. Asia leaves Europe behind with Transrapid; Asien faehrt Europa mit dem Transrapid davon. Eine neue Technologie sucht ihre Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voelkening, W.

    2003-07-01

    The path that led from the first groundbreaking maglev railway technology patent, granted to Herman Kemper on 14th August 1934 (DRP 643 316), to the first contract to build a maglev railway for public passenger services was a long and often arduous one. The contract was signed on 23rd January 2001 by the Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC) and, for Germany, the Consortium Transrapid Project Shanghai. As a preliminary to this, an agreement had been reached on 30th June 2000 between the City of Shanghai and Transrapid International on a joint feasibility study for an approximately 30 km long Transrapid line linking the centre of Shanghai-Pudong with the new Pudong international Airport. (orig.) [German] Es war ein langer und manchmal recht beschwerlicher Weg vom ersten grundlegenden Patent zur Magnetbahntechnologie, das Hermann Kemper am 14. August 1934 erteilt wurde (DRP 643 316), bis hin zum ersten Vertrag zum Bau einer Magnetbahn fuer den oeffentlichen Personenverkehr. Dieser Vertrag wurde am 23. Januar 2001 in Shanghai abgeschlossen zwischen der 'Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC)' und auf deutscher Seite dem 'Consortium Transrapid Project Shanghai'. Vorausgegangen war eine Vereinbarung zwischen der Stadt Shanghai und Transrapid International am 30. Juni 2000 ueber eine gemeinsam zu erarbeitende Durchfuehrbarkeitsstudie einer ca. 30 km langen Transrapidstrecke zwischen dem Zentrum von Shanghai-Pudong zum neuen Internationalen Flughafen Pudong. (orig.)

  3. Underground gas storage Uelsen: Findings from planning, building and commissioning. Part 1: Deposit; Untertagegasspeicher Uelsen: Erkenntnisse aus Planung, Bau und Inbetriebnahme. Teil 1: Lagerstaette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallbrecht, J.; Beckmann, H.; Reiser, H.; Wilhelm, R. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    The underground gas storage at Uelsen which was built as a H-gas storage in a former variegated sandstone gasfield in Western Lower Saxony close to the town of Nordhorn has added to the gas supply system of the BEB Erdgas and Erdoel GmbH. The underground storage is connected to the Bunde-Rheine transport pipeline BEB-grid gas system by a 27 km pipeline and is a consequent expansion of BEB`s underground storage/transport system. Planning, building and commissioning were handled by BEB. Findings to date are described. [Deutsch] Der Untertagegasspeicher (UGS) Uelsen, der in einem ehemaligen Buntsandstein Gasfeld im westlichen Niedersachsen in der Naehe der Stadt Nordhorn als H-Gasspeicher eingerichtet wurde, hat die BEB Erdgas und Erdoel GmbH eine weitere Staerkung ihres Gasversorgungssystems erreicht. Der UGS Uelsen ist ueber eine 27 km lange Anbindungsleitung mit der zum BEB - Ferngasleitungssystems gehoerenden Bunde-Rheine Transportleitung verbunden und stellt eine konsequente Erweiterung des BEB Untertagegasspeicher-/Transportsystems dar. Planung, Bau und Inbetriebnahme erfolgten durch BEB im Rahmen einer integrierten bereichsuebergreifenden Projektbearbeitung. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden im Folgenden fuer den Untertagebereich dargestellt. (orig.)

  4. Bundeswehreinsätze im Ausland – der Einfluss von Medienframes auf die Einstellung der Rezipienten und die Rolle der mentalen Modelle

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maren Stuntebeck

    2009-04-01

    Full Text Available Die vorliegende Untersuchung befasst sich mit dem Einfluss von unterschiedlich geframten Nachrichtenartikeln über den sogenannten "Totenschädel-Skandal" auf die Befürwortung von Bundeswehreinsätzen im Ausland. In einem Fragebogen-Experiment wurden 267 studentische Teilnehmer auf zwei Experimentalgruppen aufgeteilt, die entweder einen positiv oder einen negativ geframten Nachrichtenartikel erhielten. Die Befürwortung von Auslandseinsätzen der Bundeswehr wurde vor und nach dem Lesen des Artikels erhoben, um zu überprüfen, ob sich ein Medienwirkungseffekt zeigt und wie sich die Medien-Frames auswirken. Die Ergebnisse der Analysen konnten einen Einfluss der Medienberichte auf die Befürwortung von Bundeswehreinsätzen im Ausland bestätigen. Die Einsätze wurden nach dem Lesen der Texte stärker abgelehnt als zuvor. Framing-Effekte konnten jedoch nur vereinzelt nachgewiesen werden. Die Leserinnen und Leser übernahmen die angebotenen Interpretationsrahmen nicht passiv, sondern setzten sich aktiv damit auseinander. Ihre mentalen Frames hatten einen stärkeren Einfluss als die Medien-Frames.

  5. Anne von Streit: Entgrenzter Alltag – Arbeiten ohne Grenzen? Das Internet und die raum-zeitlichen Organisationsstrategien von Wissensarbeitern. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tanja M. Brinkmann

    2012-05-01

    Full Text Available Anne von Streit geht in dieser Veröffentlichung ihrer Dissertation der Fragestellung nach, wie sich die räumlich und zeitlich flexibilisierten Arbeitsbedingungen auf die Alltagsgestaltung von selbständigen Frauen und Männern in der Internetbranche auswirken. Als Geographin geht es ihr dabei nicht nur um zeitliche, sondern auch um räumliche Entgrenzungsprozesse. Diese teildisziplinäre Grenzüberschreitung liefert einige Erkenntnisse. In der durchaus geschlechtersensiblen Studie mit einem komplexen, vorwiegend qualitativen Design kann die Autorin aus geschlechterbezogener Perspektive sowohl deutliche Unterschiede wie auch Homogenitäten zwischen den Geschlechtern nachweisen. Dieses genauer auszubuchstabieren und zu begründen, bleibt sie jedoch weitgehend schuldig.In this published dissertation, Anne von Streit considers the question of how the flexibilization of spatial and temporal working conditions of self-employed women and men in the internet industry affects their daily routine. As a geographer, she is not only interested in temporal, but also in spatial processes of debordering. This subdisciplinary border crossing leads to several insights. In this, indeed gender-sensitive, study with a complex and mainly qualitative design, the author is able to prove, from a gender-related perspective, both striking differences and homogeneities between the genders. However, she largely fails to explain and spell this out in more detail.

  6. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  7. Der Religionenvielfalt in elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen gerecht werden. Suchbewegungen von PädagogInnen anhand von zwei Praxisbeispielen und was sich daraus folgern lässt.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Habringer-Hagleitner

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: The paper presents two examples of the dealing with religion and religious diversity in kindergarten. The results – which come from a kindergarten of the city of Vienna and a Caritas Kindergarten in Linz – make it clear that, from a peace-political and inclusive-pedagogical point of view supplements to the educational concepts for the elementary level are necessary. Only a pedagogy which fully perceives the family culture of the children, and therefore also addresses their religious background, may be satisfactory for the individual child in a religiously pluralistic society. DEUTSCH: Der Beitrag präsentiert zwei Beispiele für den Umgang mit Religion und religiöser Vielfalt im Kindergarten. Die Ergebnisse – die aus einem städtischen Kindergarten in Wien und einem Pfarr-Caritas Kindergarten in Linz stammen – machen deutlich, dass aus friedenspolitischer und inklusionspädagogischer Sicht Ergänzungen in den Bildungskonzepten für den Elementarbereich notwendig sind. Nur eine Pädagogik, welche die Familienkultur der Kinder umfassend wahrnimmt, und somit auch ihre religiöse Herkunft aufgreift, kann dem einzelnen Kind in einer religiös pluralen Gesellschaft gerecht werden.

  8. Restaurierung von Seen und Renaturierung von Seeufern

    Science.gov (United States)

    Grüneberg, Björn; Ostendorp, Wolfgang; Leßmann, Dieter; Wauer, Gerlinde; Nixdorf, Brigitte

    Süßwasserseen haben als ökosysteme und Lebensraum für Pflanzen und Tiere eine herausragende Bedeutung für die Artenvielfalt auf der Erde und prägen als Landschaftselemente unsere natürliche Umwelt. Seen fungieren als natürliche Stoffsenken, vor allem für Kohlenstoff und Nährstoffe, aber auch als Senken für in ihren Einzugsgebieten emittierte gelöste und feste Schadstoffe. Darüber hinaus ist Wasser eine wichtige Naturressource. Süßwasserseen stellen in den meisten Regionen der Erde lebenswichtige Quellen für die Versorgung mit Trinkwasser und tierischem Eiweiß (Fischfang) dar. Sie dienen als Wasserspeicher für die landwirtschaftliche und industrielle Nutzung. Auch für Erholungsaktivitäten des Menschen kommt ihnen eine große Bedeutung zu.

  9. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.

  10. Postoperative and posttherapeutic changes after primary bone tumors. What's important for radiologists?; Postoperative und posttherapeutische Veraenderungen nach primaeren Knochentumoren. Was ist wichtig fuer den Radiologen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, T. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany); Noebauer-Huhmann, I.M. [Med. Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-11-15

    . bei benignen Knochentumoren sowie bei primaer matrixbildenden Knochentumoren. Die MRT kommt vorzugsweise zur Rezidivdiagnostik bei malignen Knochentumoren und weichteilig rezidivierender Tumoren zum Einsatz. Knochenszintigraphische Verfahren sind vorteilhaft, wenn eine primaer multifokale Manifestation der Knochentumorkrankheit vorliegt bzw. eine Metastasierung vermutet wird. Die molekulare Bildgebung (Fluordesoxyglucose-Positronenemissionstomographie [FDG-PET] bzw. ihre Hybridbildgebung in Kombination mit der CT) spielt eine zunehmende Bedeutung hinsichtlich des neoadjuvanten Therapiemonitorings und der Rezidivfrueherkennung. Die aktuelle Literatur fuehrt fuer die molekularen Bildgebungstechniken (PET, PET-CT) Sensitivitaeten und Spezifitaeten bzgl. der Rezidiverkennung von bis zu 92 % bzw. 93 % an. Die diagnostische Genauigkeit wird mit bis zu 95 % angegeben, was sowohl diejenige des CT mit 67 % und jene der MRT mit 86 % deutlich uebertrifft. In aehnlicher Weise trifft dies auch fuer die Beurteilung der neoadjuvanten Therapie zu, wobei hier die PET-basierten Verfahren mit Hilfe praetherapeutischer SUV-Werte (''standard uptake value'') prognostisch verwertbare Aussagen machen koennen (v. a. fuer Ewing-Sarkome). Die modernen Bildgebungsverfahren haben ihren Fortschritt hinsichtlich Rezidivdiagnostik und der Einschaetzung des Therapieansprechens valide und reproduzierbar unter Beweis gestellt. (orig.)

  11. Osteoporose und Genetik des Knochenstoffwechsels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    2002-01-01

    Full Text Available Osteoporose ist in hohem Maß genetisch determiniert. Neue Wege der molekularbiologischen Forschung haben sich in den letzten Jahren auf diesem Gebiet etabliert. "Gene mapping" mit polymorphen genetischen Markern auf der Suche nach Phänotyp-assoziierten Genen ist ein aufwendiges, aber vielversprechendes Verfahren und wird durch die Erkenntnisse des Human Genome Projects beschleunigt. So wurde jüngst u. a. das Low-density Lipoprotein 5-Gen als wichtig für den Knochenstoffwechsel identifiziert. Kandidaten-gene wie Hormonrezeptor-, Cytokin- oder Kollagen-Gene werden hinsichtlich ihrer Gen-Gen- und Gen-Umwelt- Interaktionen untersucht und erlauben neue funktionelle Einsichten in Erkrankungen des Knochenstoffwechsels. Mutationen der Kollagen-Gene sind bei einigen seltenen Erkrankungen, wie dem Osteoporose-Pseudogliom-Syndrom oder der Osteogenesis imperfecta gefunden worden, könnten aber auch für häufige Varianten von Bindegewebsstörungen wie der congenitalen Hüftdysplasie verantwortlich sein, die etwa 10 % der weiblichen kaukasischen Bevölkerung in unterschiedlichem Ausmaß betrifft. Osteoporose am Schenkelhals und erhöhte Gelenkslaxizität sowie andere generalisierte Veränderungen des Knochen- und Kollagenstoffwechsels können hier möglicherweise ebenfalls durch Störungen des Kollagen I alpha 1-Gens erklärt werden. In Summe können wir zahlreiche neue Einsichten in die Pathophysiologie des Skelettsystems erwarten, die uns auch neue Zugangswege für Diagnostik und Therapie unserer Patienten ermöglichen werden.

  12. Die Tötung des Unschuldigen, insbesondere im Krieg: Schuld und Nutzenargumente in der thomistischen Morallehre des 16. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Maihold

    2007-03-01

    Full Text Available Darf man einen Unschuldigen töten? Mit dieser heute noch aktuellen Frage hatten sich bereits die Theologen und Juristen im Spanien des 16. Jahrhunderts auseinanderzusetzen: Darf der Richter im Prozess aufgrund falscher Zeugen wider besseres Wissen einen Unschuldigen zum Tode verurteilen? Ist eine christliche Stadt zur Tötung oder Auslieferung eines Predigers an einen heidnischen Tyrannen berechtigt, wenn davon ihre Existenz abhängt? Muss sich der Prediger von sich aus für das Gemeinwesen opfern? Der Beitrag zeigt, wie neben das „strafrechtliche“ Schuldmodell, wonach der Unschuldige keinen Nachteil verdient und nicht getötet werden darf, in der Spanischen Spätscholastik ein stärker auf Nutzenargumente, insbesondere das Gemeinwohl, abstellendes Utilitätsmodell tritt, das die Tötung des Unschuldigen aus schuldfremden Gründen erlaubt. Damit geht ein Wandel des Staatsverständnisses einher – weg vom Gottesstaat hin zum irdischen Machtstaat, der das Leben seiner Bürger für das Gemeinwesen opfert.

  13. Weiblicher Homunculus und Medialisierung des Körpers The Female Homunculus and the Medialisation of the Body

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Ueckmann

    2003-03-01

    Full Text Available Astrid Deuber-Mankowskys Studie bietet spannende Einblicke in Fragestellungen der Medien- und Cybertheorien sowie in die aktuelle Forschung der Gender Studies. Sie bedient sich des Phänomens Lara Croft, um an ihm gegenwärtige Theorien (Judith Butler, Teresa de Lauretis, Marshall McLuhan, Slavoj Žižek, Jacques Lacan zu diskutieren und auf ihre Anwendbarkeit zu erproben. Das besondere Anliegen des vorliegenden Essays ist es, neue Kommunikationsverhältnisse der postmodernen Gesellschaft aufzuzeigen, die traditionelle Geschlechterverhältnisse reproduzieren.Astrid Deuber-Mankowsky’s study of Lara Croft offers exciting insights into problems in media theory and cyber theory, as well as current research in gender studies. Deuber-Mankowsky uses the phenomenon of Lara Croft to discuss and put to the test theories by Judith Butler, Teresa de Lauretis, Marshall McLuhan, Slavoj Žižek, and Jacques Lacan. Deuber-Mankowsky focuses on analysing how new conditions of communication may reproduce traditional gender relations.

  14. Landslide hazard assessment along a mountain highway in the Indian Himalayan Region (IHR) using remote sensing and computational models

    Science.gov (United States)

    Krishna, Akhouri P.; Kumar, Santosh

    2013-10-01

    Landslide hazard assessments using computational models, such as artificial neural network (ANN) and frequency ratio (FR), were carried out covering one of the important mountain highways in the Central Himalaya of Indian Himalayan Region (IHR). Landslide influencing factors were either calculated or extracted from spatial databases including recent remote sensing data of LANDSAT TM, CARTOSAT digital elevation model (DEM) and Tropical Rainfall Measuring Mission (TRMM) satellite for rainfall data. ANN was implemented using the multi-layered feed forward architecture with different input, output and hidden layers. This model based on back propagation algorithm derived weights for all possible parameters of landslides and causative factors considered. The training sites for landslide prone and non-prone areas were identified and verified through details gathered from remote sensing and other sources. Frequency Ratio (FR) models are based on observed relationships between the distribution of landslides and each landslide related factor. FR model implementation proved useful for assessing the spatial relationships between landslide locations and factors contributing to its occurrence. Above computational models generated respective susceptibility maps of landslide hazard for the study area. This further allowed the simulation of landslide hazard maps on a medium scale using GIS platform and remote sensing data. Upon validation and accuracy checks, it was observed that both models produced good results with FR having some edge over ANN based mapping. Such statistical and functional models led to better understanding of relationships between the landslides and preparatory factors as well as ensuring lesser levels of subjectivity compared to qualitative approaches.

  15. Kreuz und quer durch Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hellensberg, Christina

    2015-01-01

    Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse.......Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse....

  16. Früher Beginn: Aggression bei jugendlichen Paaren und ihr Bezug zu Partnerschaftsqualität und Bewältigung von Konflikten [Early start: Aggression in adolescent couples and its link to relationship quality and coping with conflicts

    NARCIS (Netherlands)

    Seiffge-Krenke, I.; Burk, W.J.

    2016-01-01

    Aggressive behavior in adult couples is a problem which must be taken seriously and is a frequent reason for psychotherapy and counseling. Less is known about an early start of aggression, e.g. in adolescent romantic relationships. In a sample of 194 romantic partner dyads (age 16-18 years)

  17. Veränderungen in der Teichwirtschaft und ihr Einfluss auf die Vegetation in der Tschechischen Republik. Mit Beispielen von Isoëto-Nanojuncetea-, Littorelletea- und Bidentetea-Arten im Becken von Třeboň (Wittingauer Becken)

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Šumberová, Kateřina

    2003-01-01

    Roč. 18, č. 2 (2003), s. 7-24 ISSN 0067-2858 R&D Projects: GA AV ČR KSK6005114 Institutional research plan: CEZ:AV0Z6005908 Keywords : changes * fish ponds * South Bohemia Subject RIV: EF - Botanics

  18. Bacterial diseases in fish of the lower Eider river and the lower Elbe river as influenced by environmental factors; Bakterielle Krankheiten in Untereider und Unterelbe und ihre Beeinflussung durch Umweltfaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullrich, S.

    1992-12-31

    During a survey from 1989 to 1990 investigations were carried out on the epidemiology and etiology of bacterial fish diseases of wild fish populations. 9900 and 24606 fishes respectively were caught and examined. Scientific work was concentrated on three diseases: The ulcer disease, fin rot as well as the so-called `yellow pest`. Long slender bacterial rods could be isolated from lesions of diseased cod. In respect to the results of biochemical tests this strain belongs to the Flexibacter-Cytophaga group. Comparing 45 phenotypical characteristics no agreement in total could be found between this strain and three reference strains which belong to the well known fish pathogenic species Flecibacter columnaris, Cytophaga psychrophila, and Flexibacter maritimus. In conclusion no disease specific invaders could be detected in the case of ulcer disease and fin rot of the investigated area. Experiments showed that Vibrio anguillarum as well as Aeromonas hydrophila strains are able to cause ulceration. The prevalence of disease in the field seems not to be a function of bacteria densities, high organic pollution or high concentration of chemical components and suboptimal oxygen conditions. Althoug the Elbe river is more polluted, a higher prevalence of diseased flounders was determined for the Eider. No significant correlation was ascertained between flounder abundances and determined infestation rates. In contrast there was an interrelation between increasing prevalences on one side and increasing temperature and salinity on the other side. The relation was found under natural conditions and in experiments as well. (orig./VHE)

  19. Bioaccumulation of heavy metals in the zebra mussel Dreissena polymorpha in the rivers Danube and Drau and its role as a bioindicator organism; Schwermetallbelastung von Dreissena polymorpha in Donau und Drau und ihre Bedeutung als Bioindikator

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luschuetzky, E.F. [Univ. Wien, Inst. fuer Zoologie, Abt. fuer Ultrastrukturforschung und Elektronenmikroskopie, Wien (Austria)

    2005-07-01

    Goal and scope. This study was undertaken to investigate the differences in heavy metal burden between the organisms and environmental compartments and to evaluate the role of Dreissena polymorpha as a bioindicator organism. Methods. The concentrations of zinc, copper, cadmium and lead in whole soft body and selected tissues of D. polymorpha at two river habitats in Austria were examined using atomic absorption spectroscopy (AAS). Concentrations in organisms were compared to those in sediment and water. Results and conclusion. Zebra mussels of the river Drau showed generally higher heavy metal concentrations as compared to mussels of the river Danube and contained elevated zinc and cadmium levels as compared to metal concentrations found in soft tissues of zebra mussels from uncontaminated sites in Germany and The Netherlands. The essential metals zinc and copper were mainly accumulated in gills, foot and byssal gland tissue of the mussel, in contrast to the non-essential metals cadmium and lead which were found predominantly in the midgut gland. The heavy metal concentrations in both, sediments and mussel tissue, were higher than in water samples. There was no correlation between the concentrations in water and in the organisms except for zinc. In contrast, correlations were found between concentrations in sediments and mussel soft tissue. Recommendation and perspective. Further investigations should include the examination of sediments and consider the mechanism of food uptake to assess the role of D. polymorpha as a bioindicator organism. (orig.)

  20. Captopril nephrography and diagnosis of hypertension; Captopril-Nephrographie und Diagnostik der Hypertonie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheubeck, M. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Rendl, J. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Seybold, S. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1996-12-01

    knapper werdender Budgets im Gesundheitswesen sind jedoch kostenguenstige, nicht-invasive Screening-Verfahren wuenschenswert, die Patienten mit potentiell heilbarer Hypertonie oder Niereninsuffizienz als Folge einer RVH identifizieren koennen. Im Falle einer geeigneten klinischen Vorselektion von Risikopatienten ist die Captopril Nephrographie (CNG) mit einer Sensitivitaet und Spezifiztaet von jeweils etwa 90% eine zuverlaessige Methode zum Nachweis einer NAST. Zusaetzlich erlaubt die CNG prospektive Aussagen zum Therapieerfolg einer Revaskularisation. Die CNG hat allerdings ihre Grenzen in einigen klinischen Situationen, wie z.B. einer eingeschraenkten Nierenfunktion der betroffenen Niere. (orig.)

  1. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  2. “Get to the bridge and I will help you to cross”: Merit, Personal Connections and Money in Access to Nigerian Higher Education “Get to the bridge and I will help you to cross”: Leistung, persönliche Verbindungen und Geld und der Zugang zum Hochschulstudium in Nigeria

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chris Willott

    2011-01-01

    Full Text Available This article examines the methods students use to gain access to a university in Nigeria’s elite federal sector. It explains the relationships between three “currencies” – merit, personal connections and money – that are utilised by students to achieve their goals. I argue that influences representing the official rules – merit – and those representing semi-official or unofficial processes – personal connections and money – intersect in ways that reveal the complexity of the relationship between state and society in contemporary Nigeria. This analysis reveals that in this case the hybrid interpretation of the neopatrimonial state, which views official and unofficial norms as existing in parallel and suffusing one another, has more analytical value than its counterpart, the wholesale state privatisation thesis.Dieser Aufsatz untersucht, welche Möglichkeiten Studierende nutzen, um die Aufnahme an einer (bundesstaatlichen Eliteuniversität in Nigeria zu erreichen. Der Autor beschreibt das Verhältnis von drei unterschiedlichen Zugangs-„Währungen“ – Leistung, persönliche Verbindungen und Geld –, die zu diesem Zweck eingesetzt werden. Er argumentiert, dass sich Zugangsmöglichkeiten nach offiziellen Regelungen, die vor allem auf Leistung beruhen, mit halb- oder inoffiziellen Wegen überschneiden, wie dem Einsatz von persönlichen Verbindungen und/oder Geld. In dieser Interdependenz sieht er einen Ausdruck der Komplexität der Beziehung zwischen Staat und Gesellschaft im heutigen Nigeria. Seine Analyse deckt auf, dass in diesem Fall die hybride Interpretation des neopatrimonialen Staates, wonach offizielle und inoffizielle Normen parallel existieren und einander durchdringen, größeren analytischen Wert besitzt als ihr Gegenstück, die These von der umfassenden Privatisierung staatlicher Strukturen.

  3. Die Rohingyas: Konstruktion, De-Konstruktion und Re-Konstruktion einer ethnisch-religiösen Identität [The Rohingyas in Myanmar: Construction, De-construction and Re-construction of an Ethnic Identity

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Bernd Zöllner

    2008-01-01

    Full Text Available Die Rohingyas, die im Staat Rakhine (Arakan im Westen des heutigen Myanmar leben, bilden eine große geschlossene muslimische Bevölkerungsgruppe an der Grenze zu Bangladesh. In den vergangenen Jahrzehnten gab es mehrere Fluchtbewegungen über die Grenze und Aktionen der Rückführung. Bei alledem ist der Status der Rohingyas umstritten. Die Organisationen, die ihre Interessen vertreten, sehen sie als indigene Bewohner des Landes, die sich auf eine mehr als 1000jährige Geschichte berufen können. Von Seiten buddhistischer Arakanesen und der Zentralregierung Myanmars werden sie als Ausländer angesehen und behandelt. Das Papier untersucht die historische Genese der Konstruktion einer ethnischen Nationalität der Rohingyas vis à vis der buddhistischen Bevölkerung in Arakan und Gesamtbirma sowie die Bestreitung dieses Anspruchs und gibt dabei einen Überblick über die muslimische Einflüsse auf die Geschichte und Kultur des über Jahrhunderte unabhängigen Königreichs Arakan.The Rohingyas living in the state of Rakhine (Arakan in western Myanmar form a great en bloc community Muslim community on the border to Bangladesh. In the past decades, great numbers of people fled the country and were repatriated later. The status of the Rohingyas is a controversial issue. The organisations representing their interest consider them as indigenous people of Myanmar looking back at a history of 1000 years in Arakan. Buddhist Arakanese as well as the central government of Myanmar, however, regard and treat them as foreigners. The paper examines the historical genesis of the construction of a national Rohingya identity vis-à-vis the Buddhist population of Rakhine and the whole of Burma/Myanmar as well as its contradiction. In addition, an overview on the Muslim influences on history and culture of the kingdom of Arakan will be given.

  4. Familienpolitik, Bildung und Berufskarrieren von Müttern in Deutschland, USA und Schweden

    NARCIS (Netherlands)

    Grunow, D.; Aisenbrey, S.; Evertsson, M.

    2011-01-01

    Dieser Beitrag widmet sich der beruflichen Entwicklung von Müttern mit ungleichen Bildungsressourcen in international vergleichender Perspektive. Wir untersuchen die Strategien zur Vereinbarkeit von Berufskarrieren und Elternschaft in Deutschland, USA und Schweden für Frauen mit unterschiedlichem

  5. Perfektionistischer Liberalismus und Politischer Liberalismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nussbaum Martha C.

    2014-12-01

    Full Text Available Dieser Text ist ursprünglich 2011 unter dem Titel „Perfectionist Liberalism and Political Liberalism“ in Philosophy & Public Affairs 39 (1, 3–45, erschienen. Wir danken Martha Nussbaum sowie dem Verlag Wiley für die Erlaubnis zur Übersetzung und hoffen damit, zur weiteren Rezeption dieses wichtigen Textes beizutragen.

  6. Natur und Moderne um 1900

    DEFF Research Database (Denmark)

    , nordeuropäischen Vergleich widmen sich die Beiträge den medialen Repräsentationen von Natur (in Literatur, Philosophie, Film, Foto) ebenso wie der Kolonisierung des Raumes (in Tourismus, Reisen, Sport, Natur- und Heimatschutz). Der Band bietet damit auch Impulse für die neuen theoretisch-methodischen Ansätze der...

  7. [Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts] / Manfred von Boetticher

    Index Scriptorium Estoniae

    Boetticher, Manfred von, 1947-

    2012-01-01

    Arvustus: Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, 17; Baltische Biographische Forschungen, 1). Hrsg. von Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier. (Berlin: LIT-Varlag, 2011)

  8. Emerging infectious diseases not covered by routine vaccination in Europe in 2010-2015--the review of WHO and ECDC notifications for the National IHR Focal Point in Poland.

    Science.gov (United States)

    Henszel, Łukasz; Janiec, Janusz; Izdebski, Radosław; Radziszewski, Franciszek; Polański, Piotr

    2015-01-01

    The National IHR Focal Point is a center set up by each Member State of the World Health Organization (WHO) in accordance with the International Health Regulations (2005). The International Health Regulations (IHR) were adopted on 23 May 2005 at the World Health Assembly and entered into force since 15 June 2007 as the legal instrument designed to help protect all countries from uncontrolled international spread of diseases and other urgent public health threats. According to Article 2 of IHR the purpose and scope of these Regulations are to prevent, protect against, control and provide a public health response to the international spread of disease in ways that are commensurate with and restricted to public health risks, and which avoid unnecessary interference with international traffic and trade. Primarily, the scope of IHR is to establish a system of early warning (in accordance with Article 6 and 7) with the functioning in each country National IHR Focal Point which is available at any time to communicate with WHO IHR Contact Points and other entities. The tasks of the National IHR Fo- cal Point in Poland which was appointed by the Minister of Health and runs in the Department of Epidemiology, National Institute of Public Health--National Institute of Hygiene from 1 September 2007 are the notification of events that may constitute a public health emergency of international concern occurring in Poland or abroad and the dissemination of this information to the WHO, other National IHR Focal Points or competent authorities responsible for public health. The task of the National IHR Focal Point in Poland is also the dissemination of WHO and ECDC notifications, including recommendation and risk assessment documents. The aim of this work is the review of WHO and ECDC notifications received by National IHR Focal Point in Poland in the period from 2010 to 2015 which were related to emerging infectious diseases not covered by routine vaccination programs or for which

  9. Einfluß von Ausdauersport und oralen Kontrazeptiva auf Knochenmasse, -dichte und -festigkeit

    OpenAIRE

    Nguedia, Christel

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Querschnittsstudie wurden die Effekte des Triathlontrainings (ET) verglichen und/oder kombiniert mit niedrigdosierten oralen Kontrazeptiva (OC) auf die Knochenmasse, -dichte und –festigkeit. 174 Frauen im Alter vom 18.-35. Lebensjahr wurden in vier Gruppen aufgeteilt nach den Faktoren Ausdauertraining und orale Kontrazeptiva. Die BMD von LWS (L2-4) und von der OSH wurde mittels eines DXA-Geräts gemessen. Verschiedene Variablen der peripheren quantitativen Computer Tomographie...

  10. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  11. Knowledgebase Erwachsenenbildung: aktuelle Entwicklung und Geschichte der österreichischen Erwachsenenbildung. Erfahrbar, erforschbar und anwendbar

    OpenAIRE

    Vater, Stefan

    2007-01-01

    Die Knowledgebase Erwachsenenbildung ist eine umfassende Online-Plattform der österreichischen Erwachsenenbildung, die vom Verband Österreichischer Volkshochschulen und dem Österreichischen Volkshochschularchiv erstellt wurde. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst und dem Europäischen Sozialfond gefördert. In 42 verschiedenen Datenbanken wird eine breite Palette an Fachliteratur, Informationen zur Geschichte und Entwicklung der Erwachsenenbildung, Statist...

  12. Geschmackspapillendichte und Geschmackswahrnehmung bei Jugendlichen mit Essstörungen und einer gesunden Kontrollgruppe

    OpenAIRE

    Kaltenhofer, Alice

    2009-01-01

    Fragestellung Die Schmeckwahrnehmung wird u.a. über Lernprozesse, kognitive Vorgänge, genetische und biochemische Faktoren reguliert. Ess- und Diätverhalten werden durch sie beeinflusst. Den anatomisch und physiologisch ersten Abschnitt der Schmeckwahrnehmung bilden die fungiformen Geschmackspapillen. In den Geschmackspapillen liegen die Geschmacksknopsen, mit deren Hilfe die Schmeckstoffe aufgenommen und in Form von Aktionspotentialen zum Thalamus, dem limbischen System,dem Gyrus postzentral...

  13. Klimaanpassung in Land- und Forstwirtschaft: Ergebnisse eines Workshops der Ressortforschungsinstitute FLI, JKI und Thünen-Institut

    OpenAIRE

    Schimmelpfennig, Sonja; Heidecke, Claudia; Beer, Holger; Bittner, Florian; Klages, Susanne; Krengel, Sandra; Lange, Stefan

    2018-01-01

    Das Working Paper stellt die Ergebnisse einer Umfrage und eines Workshops zusammen, die von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Ressortforschungsinstitute Thünen-Institut, Julius Kühn-Institut (JKI) und Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) im Herbst 2016 zusammengetragen und diskutiert worden sind. Ziel des Workshops und der Umfrage war, den Stand des Wissens zu Klimaanpassungsthemen in der Ressortforschung des BMEL und die zukünftigen Herausforderungen einer Anpassung an den Klimawand...

  14. Die nachweisbaren Strukturen der Federn von Archaeopteryx mit Anmerkungen zu Longisquama und diversen Proavis-Modellen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    B. Stephan

    2003-01-01

    Full Text Available Die Abstammung der Vögel, die Entwicklung des Vogelfluges und die Evolution der Vogelfeder sind die zentralen Themen, die sehr kontrovers diskutiert werden und bei denen Archaeopteryx als Taxon oder als Modell für die evolutiven Prozesse eine wesentliche Bedeutung zukommt. Dass der erste Fund von Archaeopteryx eine echte Vogelfeder ist und die Abdrücke bei den Skelettfunden von echten Federn stammen, ist offensichtlich. Sie haben einen Schaft, eine Innen- und eine Außenfahne, gebildet von Federästen und Federstrahlen. Der Beschreibung der Konturfeder rezenter flugfähiger Vögel folgt die Beschreibung der Konturfeder von Archaeopteryx. Am Berliner Exemplar lässt sich nachweisen, dass die Fahnen der Archaeopteryx-Federn wie bei den rezenten flugfähigen Vögeln von Bogen- und Hakenstrahlen gebildet werden. Schließlich wird auf die gegenwärtige Diskussion von Longisquama hinsichtlich der Evolution der Federn und der Abstammung der Vögel sowie auf geeignete Proavis-Modelle eingegangen. Archaeopteryx hatte bereits hochentwickelte Federn. Wenn die Hautderivate von Longisquama als nonavian feathers den Vogelfedern homolog sind, dann sind sie ein Beleg dafür, dass die Federn in der mittleren Trias entstanden sind. Ihre Flugtauglichkeit erhielten sie erst durch Funktionswechsel. Quadrupede Gleiter eignen sich nicht als Proavis-Modelle. The evident structures of the feathers of Archaeopteryx with a statement about Longisquama and diverse models of Proavis. The origin of birds, the beginning of the flight of birds and the evolution of feathers are the central themes, which are controversially discussed, separate as well as together. Because of this, Archaeopteryx is of fundamental importance as taxon and as a model for evolutionary processes. That the first fossil finding of Archaeopteryx is a genuine bird feather and the moulds near the skeleton came from genuine feathers is evident. They have a shaft (rachis, an inner and an outer vane, which

  15. Wahrnehmung und Bewältigung von Konflikten und die Stabilität von Partnerschaften

    OpenAIRE

    Arránz Becker, Oliver; Rüssmann, Kirsten; Hill, Paul B.

    2005-01-01

    "Der vorliegende Beitrag untersucht die Auswirkungen von Konflikten auf die wahrgenommene Stabilität von Partnerschaften. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die vermittelnde Rolle von Paarinteraktion und Partnerschaftszufriedenheit gelegt. Weiterhin werden Wechselwirkungen zwischen Konflikten und Paarinteraktionen und deren Folgen für den Partnerschaftserfolg betrachtet. Die Kernthese lautet dabei, dass Konflikte Partnerschaften weniger stark beeinträchtigen, wenn ausreichend 'positive' bzw....

  16. In vitro-Permeationsstudien von hydrophilen und lipophilen Arzneistoffen an okularen Geweben und Zellkulturen

    OpenAIRE

    Scholz, Martina

    2003-01-01

    Da die Arzneistoffpermeation durch okulare Gewebe einen entscheidenden Einfluss auf die Heilung vieler Augenleiden hat, wurde die in vitro-Permeation hydrophiler und lipophiler Arzneistoffe durch okulare Gewebe und Zellkulturen in dieser Arbeit untersucht. Die Dissertation befasst sich vorrangig mit der Permeation des hydrophilen Modellarzneistoffs Pilocarpinhydrochlorid (P-HCl) durch isolierte Schweinecornea (SC), Schweinesklera, Kaninchenkonjunktiva und corneale bzw. konjunktivale Kan...

  17. Finanzkrise, Sozialkrise und ungleiche Entwicklung in Südkorea und Thailand

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmidt, Johannes Dragsbæk

    2008-01-01

    ?   Welche Bedeutung haben Finanzmärkte im Entwicklungsprozess und wie können diese "entwicklungsfreundlich" gestaltet werden?   Diesen Fragen gehen die AutorInnen und Autoren unter anderem anhand von Länderbeispielen nach. Die analysierten Regionen und Länder umfassen Südostasien (Südkorea, Malaysia...

  18. Therapeut-Klient-Interaktion: Einstellungen und Interventionen

    OpenAIRE

    Mallin, Uwe

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit TherapeutenInterventionen aus der Sicht von Klienten und vom Therapeuten selbst erhobenen Ersteindrücken. Diesem Forschungsinteresse dient eine synoptische Betrachtungsweise ausgewählter Aspekte der Psychotherapie-Prozessforschung im Rahmen des Allgemeinen Psychotherapiemodells von Orlinsky und Howard. Konzeptionell werden Einschätzungen des Therapeuten durch seine Klienten per Fragebögen, eine Selbsteinschätzung des Therapeuten per Fragenkatalog und we...

  19. Von Medien, Übertragungen und Automaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2013-12-01

    Full Text Available Im Zuge der Debatten zum Medialen Habitus wurde vielfach betont, dass die >Theorie der Praxispraxeologischen Medientheorie< des Medialen Habitus avant la lettre gesprochen werden kann. Dieser Artikel untersucht – ausgehend von den Debatten zur "Medienkompetenz" – wie Bourdieu Sprache, Sprechen und Diskurs, sowie Akteure, Felder und Habitus als Medien begreift und betont dabei die Nützlichkeit der Bourdieuschen Bildungssoziologie im Rahmen einer sozialwissenschaftlichen Grundlegung der Medienpädagogik.

  20. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  1. Gestaltung zeit- und sicherheitskritischer Warnungen im Fahrzeug

    OpenAIRE

    Fricke, Nicola

    2009-01-01

    Heutige Fahrzeuge beinhalten eine Reihe technischer Unterstützungsangebote, die dem Fahrer bei der Ausführung seiner Fahraufgabe und weiteren Nebentätigkeiten assistieren. In der Interaktion mit diesen Systemen können jedoch erhebliche Probleme auftreten, vor allem im Zusammenspiel der verschiedenen Funktionen. Besonders für zeit- und sicherheitskritische Information, wie z. B. bei Kollisionswarnungen, ist es unbedingt erforderlich, dass derartige Meldungen informativ, aber auch einfach und s...

  2. Chancen und Herausforderungen der religiösen Bildung im Lebensraum Schule aus muslimischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sule Dursun

    2016-06-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert – mit dem Hinweis auf die zunehmende Präsenz der herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa – auf dem Argument, dass die islamisch-religiöse Bildung in den Schulen Europas überdacht werden muss und ihr eine entscheidende Rolle zukommt. Neben den herkunftsorientierten religiösen Einrichtungen in Europa wird in diesem Beitrag die Bedeutung des islamischen Religionsunterrichts aus dem Blickwinkel des kontextualisierten Islams beleuchtet. Mittels Fallbeispielen zur religiösen Bildung am religiösen Markt (= religiöse Institutionen außerhalb des Schulraums wird in diesem Beitrag aufgezeigt, dass der islamische Religionsunterricht im Gegensatz zu den religiösen Institutionen keine Monopolkirche sein darf, in der vorwiegend eine Art Volksfrömmigkeit vermittelt wird. Opportunities and Challenges of Religious Education in Schools – A Muslim Perspective This contribution is based on the argument that the role of Islamic religious education at schools should be reconceived in relation to the growing presence of origin-oriented religious institutions in Europe. In addition to the origin-oriented religious institutions in Europe, this paper aims to present the importance of Islamic religious education from the perspective of contextualized Islam. Based on case studies for religious education in the religious market (outside the education area this paper shows that the Islamic religious education cannot offer Church`s monopoly and act like origin-oriented religious institutions to mediate popular piety.

  3. Schilddrüse und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zettinig G

    2009-01-01

    Full Text Available Kinderwunsch, Schwangerschaft und die Zeit nach einer Geburt sind besondere Lebensabschnitte bei Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen. Bei jungen Frauen sind Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, die Einfluss auf die Fruchtbarkeit und die intellektuelle und körperliche Entwicklung des Fetus haben können, häufig. Schilddrüsenerkrankungen können sich in dieser Lebensphase auch erstmals manifestieren; besondere Beachtung verdient die Wechselwirkung von β-HCG mit dem TSH-Rezeptor. Diese Übersicht behandelt das aktuelle Management von Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Postpartalperiode.

  4. Something Mightier: Marginalization, Occult Imaginations and the Youth Conflict in the Oil-Rich Niger Delta Etwas, das mächtiger ist: Marginalisierung, okkulte Vorstellungen und der Jugendkonflikt im ölreichen Nigerdelta

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edlyne Anugwom

    2011-01-01

    Full Text Available This contribution examines the role of occult imaginations in the struggle against perceived socio-economic marginalization by youth militias from the Ijaw ethnic group in the oil-rich Niger Delta region of Nigeria. It argues that the asymmetric power between the federal government/transnational oil corporations (TNOCs and the militias may have privileged the invocation of the supernatural as a critical agency of strength and courage by the youth militias. The conflict in the region embodies a cultural revision which has been necessitated by both the uncertainty of the oil environment and the prevailing narratives of social injustice. Hence the Egbesu deity, seen historically as embodying justice, has been reinvented by the youth militias and imbued with the powers of invincibility and justice in the conflict with the government and oil companies. The low intensity of the conflict has limited both the extent of operations and scale of force used by the military task force in the area and thus reinforced the perception of invincibility of the militias attributed to the Egbesu.In diesem Beitrag wird die Funktion okkulter Vorstellungen für den Kampf militanter Jugendlicher der Ijaw im ölreichen Nigerdelta untersucht, die sich gegen ihre sozio-ökonomische Marginalisierung wenden. Der Autor nimmt an, dass sich die jungen Kämpfer der asymmetrischen Machtverteilung zwischen der Bundesregierung und den transnationalen Ölgesellschaften und ihren eigenen Kampfgruppen bewusst sind und sich daher an eine übernatürliche Kraft wenden, die ihnen Mut und eine entscheidende Stärke zu verleihen scheint. Die Auseinandersetzungen in der Region haben zu einer kulturellen Umorientierung geführt, bedingt durch die soziale Unsicherheit in der vom Erdöl geprägten Umwelt und die verbreiteten Erfahrungen sozialer Ungerechtigkeit. Im Konflikt mit der Bundesregierung und den Ölgesellschaften hat die militante Jugend die Gottheit Egbesu, die im traditionellen

  5. Jenny Brettschneider: Frauen in Führungspositionen: Anspruch und Wirklichkeit von Chancengleichheit. Hamburg: Verlag Dr. Kovač 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette von Alemann

    2009-03-01

    Full Text Available Die Autorin geht der Frage nach, warum in der Wirtschaft Frauen nicht gefördert werden, obwohl ihre gesellschaftliche Benachteiligung und ihre Unterrepräsentation in Führungspositionen wahrgenommen wird. Mit Hilfe von Leitfadeninterviews mit Führungskräften aus elf Unternehmen kommt sie zu dem Ergebnis, dass sich die Unternehmen für die Herstellung von Chancengleichheit nicht verantwortlich sehen. Zum einen widersprechen Frauenförderprogramme dem meritokratischen Verständnis individueller Leistungszurechnung, zum anderen sehen sich Unternehmen außerstande, das Kernproblem der Benachteiligung – das „Risiko Mutterschaft“ – zu lösen. Die herausgearbeiteten Begründungsmuster für die Unterrepräsentation von Frauen in Führungspositionen werden als Hinweis auf männerbündische Strukturen in den Organisationen identifiziert, deren Ziel die Ausgrenzung von Frauen aus wichtigen Positionen ist.The author pursues the question as to why businesses do not support women, even though they readily admit to the discrimination of women in society and their underrepresentation in executive positions. On the basis of guided interviews with executives from eleven businesses she comes to the conclusion that businesses do not consider themselves responsible for the creation of equal opportunities. For one, the programs for the promotion of women contradict the meritocratic understanding of individual performance within businesses. Secondly, businesses see themselves as unable to solve the core problem of the discrimination: the “danger of motherhood.” The author extracts patterns for the rationalization of the underrepresentation of women in executive positions and identifies these as evidence of masculine group structures within businesses that intend to exclude women from important positions.

  6. CO{sub 2} and climate: danger or hysteria?; CO{sub 2} und Klima: Gefahr oder Hysterie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haecker, W.D. [Bosch (R.) GmbH, Stuttgart (Germany)

    1995-12-31

    The influence of trace gases on the climatic conditions of the earth has been proved. The present contribution of CO{sub 2} to the greenhouse effect amounts to approx. 50-55 % and the contribution of fluorocarbon reaches approx. 25%. CO{sub 2} emissions caused by automobile in the street traffic contribute less than 10% to the greenhouse effect. Interdependences between the anthropogenic greenhouse effect and global climate changes are regarded as probable. The dimension of climate changes are investigated by various scientific institutes in the frame of trend calculations. The applied approaches partly differ very much from each other and put different emphasis on the interaction of the major influencing factors. Hence trend statements about the changes of the climate and the global average temperature can only be evaluated with great difficulty. On the other hand it would be rather irresponsible to accept the risk of major climatic changes and to wait until these change actually occur. Thus the corresponding industry branches still have the task to reduce CO{sub 2} emissions. Hence automobile manufacturers and purveyors must continue working on the reduction of the fuel consumption of vehicles. (orig.) [Deutsch] Der Einfluss der Spurengase auf die klimatischen Bedingungen der Erde gilt als nachgewiesen. Der Anteil des CO{sub 2} am Treibhauseffekt belaeuft sich zur Zeit auf rund 50-55%, der von FCKW auf rund 25%. - CO{sub 2}-Emissionen von Kraftfahrzeugen im Strassenverkehr sind am Treibhauseffekt mit weniger als 10% beteiligt. - Zusammenhaenge zwischen menschlich beeinflusstem Treibhauseffekt und globaler Klimaveraenderung werden als wahrscheinlich angenommen. Ihr Ausmass wird von verschiedenen wissenschaftlichen Institutionen im Rahmen von Trendrechnungen untersucht; die hierbei verwendeten Ansaetze sind zum Teil stark unterschiedlich und messen den Wechselwirkungen der wesentlichen Einflussgroessen unterschiedliche Bedeutung zu. Trendaussagen ueber die

  7. Städtische Diskurse um Migration im Wandel. Integration, diversity und soziale Bewegungen in München und Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natalie Bayer

    2014-12-01

    Full Text Available Sowohl im Kontext der kommunalen Integrationspolitik als auch in der Stadtplanung, der Repräsentationspolitik und der regionalen Standort- und Wirtschaftspolitik ist das Thema ,Migration in den Städten‘ wieder auf die politische Agenda gesetzt worden. Doch der Gegenstand, die theoretischen Konzeptualisierungen und die Perspektivierungen sind oft uneindeutig und politisch umkämpft. Gerade auf stadtpolitischer Ebene haben sich zudem starke migrantische Organisationen und Proteste formiert, die oftmals in neuen Allianzen agieren und sich hegemonialen Vorstellungen von ,Integration‘ und ,sozialer Mischung‘ verweigern. Ein Fachgespräch zwischen Natalie Bayer, Andrej Holm und Henrik Lebuhn über städtische Migrationspolitiken in München und Berlin sowie über Fragen und Probleme, die sich auf diesem Feld an der Schnittstelle zwischen kritischer Wissenschaft und praktischer Politik ergeben.

  8. Steueroasen und Regulierungsoasen – Auswirkungen auf die Stabilität des Finanzmarkts und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Schmidt

    2012-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird dargelegt, dass Steuer- und Regulierungsoasen nicht nur Steuerausfälle und Kapitalflucht ermöglichen, sondern auch eine Hauptursache für die Finanzkrise 2007/2008 waren und weiterhin die Stabilität des Finanzmarkts gefährden. Sie haben den Boden bereitet für das Aufkommen nicht regulierter Finanzinstitutionen, sogenannter Schattenbanken. Regulierungsoasen ermöglichen Finanzmarktakteuren eine Umgehung von Regulierungs- und Aufsichtsvorschriften und heizen den Wettbewerb um niedrige Regulierungsvorschriften maßgeblich an. Jeder Schritt zu einer finanzpolitischen Re-Regulierung von Steuer- und Regulierungsoasen sowie Schattenbanken ist ein aktiver Schritt zur Krisenvorbeugung und damit zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor den gewaltigen volkswirtschaftlichen Kosten von Finanzkrisen.

  9. Blended Learning zur integrierten und standardisierten Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken: Das KliFO-Projekt [A blended learning approach for the integrated and standardized teaching of clinical skills: The CliSO project

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brüchner, Kirsten

    2009-02-01

    vorklinischen und klinischen Studienabschnitt und damit einhergehend verbesserte Untersuchungsfertigkeiten der Studierenden bei den ersten Patientenkontakten. Methodik: Beide Partner brachten ihre speziellen Kompetenzen in den Bereichen fallbasiertes Lernen (München, Lernplattform CASUS und systematisches Lernen (Kiel, Lernplattform Nickels ein. Das didaktische Konzept beinhaltet die Integration von Theorie und Praxis. Es kombiniert die standardisierte Vermittlung der folgenden drei Komponenten: Im Präsenzunterricht werden die Untersuchungstechniken geübt und reflektiert. Computerbasiert werden durch gezielte Kombination von fallbasiertem und systematischem Lernen zusammen mit einem vielfältigen Medieneinsatz (Video, Audio, Animation situiertes Lernen gefördert, Untersuchungstechniken anschaulich dargestellt sowie Hintergrundwissen in inhaltlichem und zeitlichem Zusammenhang mit dessen Anwendung vermittelt. Beide Fakultäten haben sich auf gemeinsame Lernziele und Standards geeinigt. Ergebnisse und Ausblick: Das Konzept lässt sich auf die unterschiedlichen Zielgruppen an beiden Fakultäten (1. bzw. 2. Studienabschnitt und die unterschiedlich gestalteten Präsenzphasen (Kiel: gegenseitige Untersuchung der Studierenden, München: zusätzlich Untersuchungen an realen Patienten anwenden. Evaluationsergebnisse und Begleitstudien bestätigen den Erfolg dieses Konzepts, sodass nun ein Transfer von KliFO auf andere Fakultäten angestrebt wird.

  10. Die Elementarkonstanten und die Mathematik

    Science.gov (United States)

    Rompe, Robert; Treder, Hans-Jürgen

    Die Elementarkonstanten im Sinne von Max Planck sind von ähnlicher Bedeutung wie die reinen Zahlen der Mathematik. Die Newtonschen Prinzipien und die Elementarkonstanten zusammen sind der Grundbau der physikalischen Theoriebildung.Translated AbstractThe Elementary Constants and the MathematicThe elementary constants in the sense of Max Planck are of analogous meaning as the pure numbers in mathematics. The Newtonian principles together with the elementary constants are the basis for creating physical theories.

  11. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  12. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  13. [Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit. (Göttingen, 2011)

  14. Lexikografie, ihre Basis

    African Journals Online (AJOL)

    rbr

    There are several interesting differences between the vocabulary used to describe lemmas in German and English learners' dictionaries. These can be attributed to structural differences between the two languages. For example, stylistic labels differ: some words which are regarded as "colloquial" in Ger- man, such as Ding, ...

  15. Vorberufliche und berufliche Bildung im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Lauterbach, Uwe

    1987-01-01

    Dieser Artikel behandelt die Themen: Übergang vom Schul- in das Ausbildungs- und Beschäftigungssystem, Vorberufliche Bildung in der Sekundarschule, Berufliche Erstausbildung in den Sekundarschulen in alternierender Form oder durch die Wirtschaft, Typisierung der vorberuflichen und beruflichen Bildung im internationalen Vergleich. (DIPF/Orig.)

  16. Germanistikstudium in Marokko – Probleme und Perspektiven

    African Journals Online (AJOL)

    Gesellschaftliche Veränderungen und die schlechte Lage der Bildung in Marokko machten es dringend erforderlich .... sodass unsere Studierenden des Faches Germanistik von den beruflichen Chancen profitieren können, die ... der deutschen Sprache und verschaffen sich Vorteile im beruflichen Auftreten. Insbesondere.

  17. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    NARCIS (Netherlands)

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  18. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  19. Nachhaltiger Lebensmittelkonsum gestern, heute und morgen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Aschemann-Witzel, Jessica

    2013-01-01

    Die Weltgemeinschaft sieht sich mit steigendem Bevölkerungswachstum und Zielkonflikten der Nutzung von Land und Agrarrohstoffen konfrontiert. Dies wirft die Frage auf, wie nachhaltiger Lebensmittelkonsum in der Zukunft auszusehen hat. Der Beitrag diskutiert die Frage aus Sicht der Konsumverhaltens...

  20. Sprachenpolitik in Europa – Tatsachen und Perspektiven

    African Journals Online (AJOL)

    der Bilder vom jeweils Anderen auch tatsächlich gedeckt. Nach wie vor gibt es massive. Spannungen, die nur mühsam pazifiziert sind und die .... Westfalen), Staaten wie Dänemark, Schweden oder Finnland (Bayern, Hessen, Sachsen), bis hin zu dem kleinsten EU-Mitglied Luxemburg (Saarland, Freie und Hansestadt ...

  1. Über Sturzmelder und andere Pflegeroboter

    OpenAIRE

    Wolff, Eberhard

    2013-01-01

    Falls Sie nicht wissen, was ein «Hubot» ist, empfiehlt sich die Lektüre dieses Beitrags ganz besonderes. Denn er kann unheimlich hilfreich sein: für Opi Tee und Spaghetti kochen oder ihn bei Bedarf reanimieren. Äusserst vielseitig also. Wie Mensch und Technik interagieren, untersuchte ein Tagung an der Universität Fribourg.

  2. Making Migrants Responsible for Development: Cape Verdean Returnees and Northern Migration Policies Wenn Migranten für Entwicklung verantwortlich gemacht werden: Rückkehrer nach Kap Verde und vom „Norden“ geprägte Migrationspolitik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lisa Åkesson

    2011-01-01

    Full Text Available In recent years, there has been a surge of “Northern” policy documents concerned with increasing the positive effects of international migration in countries of origin. This article contrasts some basic assumptions in policies on migration, return and development with an anthropological study of Cape Verdean returnees, and it reveals some important disparities between the returnees’ experiences and the ideas underpinning policy documents. The article analyses the role returnees’ savings and skills play in local change in Cape Verde, and in particular it looks into entrepreneurial activities. This is related to a discussion of the conditions that must be fulfilled in order to make it possible for return migrants to contribute to positive social change. In conclusion, the article shows that structural conditions have a fundamental impact on individual migrants’ abilities to support development, a perspective often left out of contemporary policies.In jüngster Zeit entstand eine Flut politischer Dokumente im “Norden”, die sich mit den positiven Effekten internationaler Migration in den Ursprungsländern der Migranten beschäftigen. Der vorliegende Beitrag kontrastiert einige grundlegende Annahmen im Bereich der Migrations-, Rückkehrer- und Entwicklungspolitik mit den Ergebnissen einer anthropologischen Studie über Rückkehrer nach Kap Verde und deckt einige gravierende Differenzen zwischen diesen Grundannahmen und den Erfahrungen der Rückkehrer auf. Die Autorin analysiert, welche Bedeutung die Ersparnisse und die Qualifikationen der Rückkehrer für den lokalen gesellschaftlichen Wandel haben und ist dabei insbesondere an unternehmerischen Aktivitäten interessiert. Darauf aufbauend diskutiert sie, unter welchen Bedingungen zurückkehrende Migranten positiv zum sozialen Wandel beitragen können. Sie kommt zu dem Schluss, dass die Möglichkeiten für einzelne Rückkehrer, die Entwicklung ihres Heimatlandes positiv zu beeinflussen

  3. High-efficiency absorption-type heat pumps and refrigerators. From topology to the pilot plant; Hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme. Von der Topologie zur Pilotanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, F.; Demmel, S.; Lamp, P. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), Wuerzburg (Germany); Kahn, R. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Physik Dept. E19; Alefeld, G.

    1998-12-31

    Absorption-type heat pumps or refrigerators are systems operated with heat. They have been known for a long time and are frequently used especially in airconditioning in the USA and south-east Asia. However, the conventional technique used is subject to many physical limitations, restricting their broader use. The paper demonstrates ways of overcoming these restrictions, for instance by multi-stage design. The exploitation of topological principles much facilitates the synthesis of novel circuits. The technical relevance of such developments is demonstrated by means of selected examples of executed laboratory and pilot plants. Modern absorption technology saves resources and prevents environmental pollution by consuming less fossil energy compared with the conventional technique, for instance by harnessing the thermal potential of solar energy or utilizing waste heat and residual heat, and, not least, thanks to the use of natural refrigerants. (orig.) [Deutsch] Absorptionswaermepumpen oder -kaeltemaschinen sind durch Waerme angetriebene Anlagen, die seit langem bekannt sind und besonders in der Klimatechnik in den USA und im suedostasiatischen Raum haeufig eingesetzt werden. Die dabei verwendete konventionelle Technik unterliegt allerdings vielfaeltigen physikalischen Einschraenkungen, die ihre noch breitere Anwendung verhindern. Es wird gezeigt, wie diese Einschraenkungen beispielsweise durch Mehrstufigkeit ueberwunden werden koennen. Durch die Verwendung topologischer Grundsaetze wird die Synthese neuartiger Kreislaeufe stark vereinfacht. Die technische Bedeutung solcher Entwicklungen wird an ausgewaehlten Beispielen ausgefuehrter Labor- und Pilotanlagen gezeigt. Durch den im Vergleich zu konventioneller Technik geringeren Verbrauch an fossiler Energie, beispielsweise durch die thermische Nutzung von Sonnenenergie oder durch die Nutzung von Ab- oder Restwaerme und nicht zuletzt durch die Verwendung natuerlicher Kaeltemittel werden bei Einsatz moderner

  4. Adjuvant chemo- and radiotherapy in gastrointestinal tumors; Adjuvante Chemo- und Strahlentherapie bei gastrointestinalen Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sendler, A. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik; Feldmann, H.J. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radiologische Onkologie; Fink, U. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik; Molls, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Inst. und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radiologische Onkologie; Siewert, J.R. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Chirurgische Klinik und Poliklinik

    1995-04-21

    In modern surgical oncology, adjuvant therapies are important complementary strategies. In local advanced carcinomas of the gastrointestinal tract, 5-year survival data are still disappointing despite standardized surgery. In this context, it has to be differentiated between adjuvant therapy following complete tumor exstirpation (so-called UICC R{sub 0} resection) and additive therapies following incomplete tumor resections (UICC R{sub 1} or R{sub 2} resection). Modalities in the adjuvant setting are chemotherapy, radiotherapy or the combined radio-/chemotherapy. In esophageal and gastric cancer there is up to now no benefit of postoperative adjuvant therapy. In pancreatic cancer, there are studies indicating a benefit of combined radio-/chemotherapy after complete tumor resection. A standard adjuvant chemotherapeutic treatment is proven in colon cancer stage III (Dukes C) with levamisole and 5-FU. Completely resected rectal carcinoma should be treated postoperatively with combined radio-/chemotherapy. In the common clinical or practical setting, adjuvant therapy is indicated only in locally advanced gastrointestinal tumors following R{sub 0} resection. Postoperative therapy following incomplete tumor resection has its reason only in a palliative intention. (orig.) [Deutsch] Adjuvante Therapiestrategien sind wichtige flankierende Massnahmen der modernen onkologischen Chirurgie, da u.a. die 5-Jahres-Ueberlebensquoten bei lokal fortgeschrittenen Tumoren des Gastrointestinaltraktes nach wie vor unbefriedingend sind. Dabei muss grundsaetzlich zwischen adjuvanten Behandlungen nach kompletter Tumorexstirpation (UICC-R{sub 0}-Resektion) und der additiven Therapie nach palliativer Resektion (UICC-R{sub 1}- oder -R{sub 2}-Resektion) unterschieden werden. Als Modalitaeten kommen Chemotherapie, Strahlentherapie und ihre Kombination in Frage. Bei Oesophagus- und Magenkarzinomen kann derzeit keine gueltige Empfehlung zur adjuvanten Therapie gegeben werden. Die Radio

  5. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  6. Wirtschaftlichkeit von Facility Management - Entwicklungen und Trends

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redlein, Alexander

    2018-01-01

    Full Text Available Das vorliegende Paper baut auf den jährlichen Umfragen bzw. Studien des Immobilien und Facility Management (IFM der Technischen Universität Wien (TU Wien und der Dissertation von Susanne Hauk aus dem Jahr 2007 auf. Neben der Darstellung allgemeiner Daten konzentriert sich die Arbeit im Wesentlichen auf folgende Forschungsfragen:  In welchen Bereichen können Einsparungen generiert werden?  In welchen Bereichen können Produktivitätssteigerungen lukriert werden?  Mit welchen Problemen/Kostentreibern sind Facility Manager bzw. FM-Abteilungen konfrontiert?  Welche (statistisch signifikanten Zusammenhänge bestehen zwischen verschiedenen Merkmalen/Variablen? Seit dem Jahr 2005 wurden jährlich FM-Verantwortliche von den 500 größten Unternehmen Österreichs befragt. Im Rahmen der Umfrage sollen wissenschaftlich fundiert die obigen Forschungsfragen geklärt werden. Als Werkzeuge für die Datenerhebung wurden das Telefon und/oder elektronische Wege gewählt. Die Umfrage wurde anhand eines standardisierten Fragebogens mit 36 Fragen zu den verschiedensten FM-Bereichen durchgeführt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollen die Ergebnisse der aktuellen Umfrage dargestellt und mit den Ergebnissen der Studien der letzten Jahre verglichen werden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich vor allem mit jenem Teil der Umfrage, der die oben genannten Forschungsfragen behandelt. Ziel ist dabei, die wichtigsten Parameter und Einflussfaktoren in den Bereichen Einsparungen, Produktivitätssteigerungen und Kostentreiber zu identifizieren und die Entwicklungen und Trends näher darzustellen. Dabei zeigt sich, dass effizientes FM große Potentiale in den Bereichen Einsparungen und Produktivitätssteigerungen lukrieren kann. Auch wenn die Einführung von FM zu Beginn mit Kosten/Problemen verbunden ist, so kann dies durch spätere Einsparungen und Produktivitätssteigerungen kompensiert werden.

  7. Bewegung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graf C

    2011-01-01

    Full Text Available Bewegung und körperliche Aktivität spielen insbesondere in der ganzheitlichen Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Heutzutage ist der kindliche Lebensstil allerdings von Bewegungsarmut und der Nutzung audiovisueller Medien geprägt. Bereits Kindergartenkinder sind überwiegend inaktiv bzw. verbringen viel Zeit mit Fernsehen. Eine mögliche Folge von mangelnder Bewegung können motorische Defizite darstellen. In eigenen Kollektiven schneiden mindestens 45 % der Kinder unterdurchschnittlich in den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft und Schnelligkeit ab. Inwiefern sich dies langfristig auf die gesunde körperliche, aber auch geistige und emotionale Entwicklung der Kinder auswirkt, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Sicherlich unterstützen aber motorische Defizite ein Meidungsverhalten und den weiteren Rückzug aus der Bewegung sowie die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas. Allgemein wird für Kinder in dieser Altersgruppe mindestens 2 Stunden tägliche Bewegungszeit sowie eine Reduktion der Fernsehzeit auf maximal 30 Min. empfohlen. Um diese Ziele zu erreichen bzw. zu unterstützen, sind effektive präventive Programme in den verschiedenen Lebensräumen der Kinder, Kindergärten, aber auch pädiatrischen Praxen etc. vonnöten. Bislang ist kein gesundheitsförderlicher/ präventiver „Königsweg“ bekannt, insbesondere nicht für Risikofamilien mit einem geringen sozioökonomischen Status und/oder Migrationshintergrund. Wichtig erscheinen aber die Förderung der intersektoralen Zusammenarbeit und ein Schwerpunkt in der Planung und Umsetzung auf Qualitätssicherung und Projektmanagement, um auch nachhaltig die Gesundheit der Kinder zu unterstützen.

  8. Anthropogenic humin materials as sorbents and reagents for immobilisation of organic pollutants in groundwater; Anthropogene Huminstoffe als Sorbenzien und Reagenzien zur Immobilisierung von organischen Schadstoffen in Grundwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Balcke, G.U.

    2000-07-01

    The fundamentals of an in-situ process for purification of groundwater contaminated with HOC were to be developed. Organic compounds in contaminated aquifers are decomposed too slowly or incompletely and are passed on with the groundwater flow. This can be prevented by sorption to, and reaction with, the aquifer matrix. Humic materials are known to have a high sorption and reaction potential for HOC. Based on the findings of Karickhoff and Chiou, a linear dependence between the hydrophobic properties of a pollutants and the extent of association with the sorbed organic matter have often been described in the relevant literature (Karickhoff 1979, Chiou 1979). This reversible distribution process is assumed to be caused by the incompatibility of HOC with water. Bound residues suggest irreversible interactions. They are observed, e.g., during contact of humic substances with amines and phenols, but they also occur with microbiologically metabolised PAH (Kaestner 1995, Lenke 1999, Bollag 1999). The role of humic substances in electron transport between the redox partners in redox reactions is still unclear. [German] Diese Arbeit wurde mit dem Ziel angefertigt, die Grundlagen fuer ein In-situ-Verfahren zur Reinigung von mit hydrophoben organischen Verbindungen (HOC, engl. hydrophobic organic compounds) kontaminierten Grundwaessern zu entwickeln. Da viele organische Verbindungen unter Bedingungen, wie sie haeufig in kontaminierten Aquifers vorkommen (Mangel an Elektronenakzeptoren, Naehrstofflimitierung, langsamer Stoffaustausch), auf biologischem Wege nicht, zu langsam oder nur unvollstaendig abgebaut werden, wandern sie mit dem Grundwasserstrom und breiten sich aus. Anstelle eines biologischen Abbaus koennen HOC durch Sorption an und Reaktion mit der Aquifermatrix an ihrer Ausbreitung im Grundwasser gehindert werden. Huminstoffe (HS) sind fuer ihre Sorptions- und Reaktionspotential gegenueber HOC bekannt. Aufbauend auf den Befunden von Karickhoff und Chiou werden in

  9. Auf der Suche nach dem wahren Selbst. Feminismus, Schönheit und Kosmetikindustrie in der Bundesrepublik seit den 1970er-Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uta G. Poiger

    2017-08-01

    . Ausgehend von Topoi einer volkstümlichen Ethnologie – einem Verfahren des schnellen allgemeinen Kulturvergleichs, das sich in feministischen Analysen finden lässt, aber auch in globalen Werbekampagnen der Kosmetikindustrie – untersucht der Aufsatz, inwieweit das Verständnis von angeblichen ethnischen Unterschieden diese Entwicklungen mitgeprägt hat. Im 21. Jahrhundert leisten Menschen (auch Männer ihre »Schönheitsarbeit« im Kontext ambivalenter Analysen von Schönheit – die als erreichbar, unterdrückend und befreiend zugleich gilt.

  10. Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1980-01-01

    Tutvustus: Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 : Bibliographie und analyse / hrsg. Boris Meissner, Dietrich Frenzke und Erika Chilicki. Köln : Wissenschaft und Politik, 1979 [t.p. incorrectly: 1977

  11. Nachweis und Differenzierung von Campylobacter jejuni, C. coli und C. lari in Lebensmitteln mittels Quadruplex real-time PCR

    OpenAIRE

    Mayr, Anja Maria

    2009-01-01

    Es wurde ein Quadruplex real-time PCR-Verfahren zum parallelen Nachweis und zur Differenzierung der lebensmittelrelevanten thermophilen Campylobacter spp. Campylobacter jejuni, Campylobacter coli und Campylobacter lari in Geflügel, Fleisch, Fisch und Muscheln etabliert. Das Nachweissystem wurde hinsichtlich seiner Selektivität, Sensitivität, Effizienz, Präzision und Robustheit überprüft und im Vergleich zur konventionellen Diagnostik (kultureller Nachweis) anhand von 464 Feldproben validiert....

  12. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  13. New energy conversion processes and neglected auxiliary systems - a treasure trove for energy service providers; Neue Techniken und vernachlaessigte Nebenanlagen - eine Fundgrube fuer Energiedienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jochem, E.

    1998-12-31

    The paper shows that apart from the risks, the deregulation of the energy sector also offered new chances, which recently materialized in three emerging independent trends, initiating innovative approaches for energy conversion and applications and demand for new knowledge-based, near-production energy services as a new field for engineers: Providers of energy efficiency-related technology widen their capabilities by adding the new business segment of energy service marketing. Industrial energy users more strongly consider outsourcing of energy conversion systems and the relevant contracting schemes as an option for reducing energy costs. Public enterprise as energy users started following this trend, all the more as insufficient financial resources do not permit them to reinvest. The paper discusses the conversion processes which currently open up promising chances for energy service producers. (orig./CB) [Deutsch] Neben Gefahren, die inhaerentes Merkmal der Liberalisierung sind, zeichnen sich drei unabhaengige Entwicklungen ab, die innovative Initiativen in der Energiewandlung und -nutzung staerken und wissensintensive produktionsnahe Dienstleistungen als zentrale Aufgabe fuer den Ingenieur initieren: - Die Energieeffizienz-Technologieanbieter nehmen die Energiedienstleistungen in ihre Angebotspalette auf. - Die betrieblichen Energieanwender beginnen zunehmend, ueber das Outsourcing energiewandelnder Anlagen Energiekosten zu senken. - Die oeffentliche Hand als Energieanwender beginnt aehnlich zu denken, zumal sie infolge der hohen Verschuldung unzureichende finanzielle Mittel fuer Reinvestitionen hat. Hierueber sei kurz berichtet, bevor auf die Techniken eingegangen wird, die sich besonders aus heutiger Sicht fuer Energiedienstleister eignen. (orig./RHM)

  14. Hydrodynamic or hydrochemical aspects of anthropogenic and naturally induced bank filtration - examples from Berlin/Brandenburg; Hydrodynamische und hydrochemische Aspekte der anthropogen und natuerlich induzierten Uferfiltration am Beispiel von Berlin/Brandenburg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Massmann, G.; Pekdeger, A. [Freie Universitaet Berlin (Germany). Institut fuer Geologische Wissenschaften, Arbeitsbereich Hydrogeologie; Duennbier, U. [Berliner Wasserbetriebe, Labor, Berlin (Germany); Heberer, T. [Niedersaechsisches Landesamt fuer Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES), Lebensmittelinstitut Oldenburg (Germany); Richter, D. [DVGW - Technologiezentrum Wasser (TZW), Karlsruhe (Germany); Sueltenfuss, J. [Universitaet Bremen (Germany). Institut fuer Umweltphysik, AG Ozeanographie; Tosaki, Y. [University of Tsukuba (Japan). Sustainable Environmental Studies, Graduate School of Life and Environmental Sciences

    2009-09-15

    Bank filtration is the natural or anthropogenically induced process of surface water infiltration into an aquifer. It is of particular importance as a method to gain or pre-treat water for drinking water production. The hydrodynamic and hydrochemical processes during bank filtration were investigated at one rural site in the Oderbruch and at two urban sites in Berlin (Germany). Results show that these sites differ substantially with regard to the characteristics of the hyporheic zone (permeable versus clogged), travel times (decades versus months to decades) and shape of the redox zones (horizontal versus vertical redox succession). The hyporheic zone is a key parameter determining the site characteristics. Since the surface water in Berlin contains a proportion of treated sewage, a number of wastewater-bound substances (e. g. pharmaceutical residues) have been detected in the surface water. Most of them were, however, fully or partly removed during bank filtration. The redox conditions are an important key parameter with regard to the elimination (or persistence) of a number of organic trace compounds (e. g. phenazone, sulfamethoxazole, clindamycin), whose elimination depends on the prevailing redox environment. (orig.) [German] Uferfiltration ist die natuerlich bedingte oder anthropogen induzierte Infiltration von Oberflaechenwasser in den Grundwasserleiter und ist insbesondere als Methode der Rohwassergewinnung fuer die Trinkwasserproduktion von Bedeutung. Die hydrodynamischen und hydrochemischen Prozesse bei der Uferfiltration wurden an einer Untersuchungstransekte im laendlichen Oderbruch und an zwei Transekten im urbanen Berlin umfangreich untersucht, dabei lag ein Schwerpunkt auf der Anwendung verschiedener Tracermethoden. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Standorte sehr stark insbesondere bezueglich der Beschaffenheit der Gewaessersohle (gut bzw. schlecht durchlaessig), der Fliesszeiten (Jahrzehnte bzw. Monate bis Jahrzehnte) und der Ausbildung von

  15. Zur Diagnose von isolierten und kombinierten Leseproblemen: Definitionen, Operationalisierungen und Vorkommenshäufigkeiten

    OpenAIRE

    Valtin, Renate; Voss, Andreas; Bos, Wilfried

    2015-01-01

    Aufgrund einer Vielzahl von Definitionen und Operationalisierungen gibt es keine verlässlichen Zahlen über die Vorkommenshäufigkeiten isolierter oder kombinierter Leseprobleme, auch bedingt durch das Fehlen repräsentativer Studien. Anhand des für Deutschland repräsentativen Datensatzes von IGLU und TIMSS 2011 wurde die Vorkommenshäufigkeit von isolierten und kombinierten Leseproblemen in kompetenzorientierten Tests bestimmt. Insgesamt weisen die Ergebnisse darauf hin, dass Leseprobleme selten...

  16. Patente in Europa und der Triade - Strukturen und deren Veränderung

    OpenAIRE

    Frietsch, R.

    2007-01-01

    Nr. 9-2007 vom Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung: Der Bericht erweitert und aktualisiert frühere Ausarbeitungen dieser Serie. Es werden Triade-Patente, Patentanmeldungen im Bereich der Hochtechnologie sowie internationale Technologie-Kooperationen (Ko-Patente) untersucht. Einer methodischen Diskussion der Patente als Innovationsindikator und dessen Interpretation schließen sich empirische Ergebnisse für die einzelnen Patentdaten an. Ein weiterer Teil befasst sich ...

  17. Kolluvien und Auensedimente als Geoarchive im Umfeld der historischen Hammerwerke Leidersdorf und Wolfsbach (Vils/Opf.)

    OpenAIRE

    Beckmann, Sabine

    2008-01-01

    Die vorliegende Studie leistet einen Beitrag zur Erfassung der bergbaubedingten Folgen auf die Landschaft der Oberpfalz. Der ostbayerische Raum besitzt eine jahrhundertelange Tradition im Abbau und der Verarbeitung von Erzen. Südlich von Amberg wurden an der Vils zahlreiche Hammerwerke zur Verhüttung und Verarbeitung von Eisenerz errichtet. Dies ist verbunden mit flussbaulichen Maßnahmen und Stoffeinträgen in die Aue. Hauptziel der Arbeit ist es, die anthropogene Beeinflussung der Sedimente d...

  18. Modellierung und Simulation der Dynamik und des Kontakts von Reifenprofilblöcken

    OpenAIRE

    Moldenhauer, Patrick

    2010-01-01

    Die Kontaktverhältnisse zwischen Reifen und Fahrbahn bestimmen die maximal übertragbaren Beschleunigungs-, Brems- und Seitenkräfte des Fahrzeugs und sind daher für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. In dieser Arbeit wird ein Modell zur numerisch effizienten Simulation der hochfrequenten Dynamik einzelner Reifenprofilblöcke entwickelt. Der vorgestellte Modellansatz nutzt einerseits die Vorteile der Finite-Elemente-Methode, welche die Bauteilstruktur detailliert auflösen kann, bei der je...

  19. Bakteriochlorophyllvorstufen und Pigment-Protein-Komplexe in Rhodospirillum rubrum ST3 und GN11

    OpenAIRE

    Hammel, Jörg U.

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden zwei Mutanten des Alpha-Proteobakteriums Rhodospirillum rubrum untersucht, die im Bakteriochlorophyll-Biosyntheseweg unterbrochen sind, um einen Beitrag zum genaueren Verständnis der Biosynthese dieser Moleküle und der einzelnen daran beteiligten Schritte zu liefern. Von den beiden Stämmen ST3 und GN11 wurden die ins Kulturmedium ausgeschiedenen Pigmente aufgereinigt und spektroskopisch analysiert. Ebenfalls wurden sowohl von ST3, als auch von GN11 die in int...

  20. Point defects and electric compensation in gallium arsenide single crystals; Punktdefekte und elektrische Kompensation in Galliumarsenid-Einkristallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kretzer, Ulrich

    2007-12-10

    von Modellen, die eine quantitative Beschreibung der experimentell untersuchten elektrischen und optischen Eigenschaften von Galliumarsenid- Einkristallen ausgehend von den Punktdefektkonzentrationen erlauben. Da aus Punktdefekten Ladungstraeger freigesetzt werden koennen, bestimmt ihre Konzentration massgeblich die Ladungstraegerkonzentration in den Baendern. Im ionisierten Zustand wirken Punktdefekte als Streuzentren fuer freie Ladungstraeger und beeinflussen damit die Driftbeweglichkeit der Ladungstraeger. Eine thermodynamische Modellierung der Punktdefektbildung liefert Aussagen ueber die Gleichgewichtskonzentrationen der Punktdefekte in Abhaengigkeit von Dotierstoffkonzentration und Stoechiometrieabweichung. Es wird gezeigt, dass die bei Raumtemperatur beobachteten elektrischen Eigenschaften der Kristalle aus der kinetischen Hemmung von Prozessen folgen, ueber die die Einstellung eines thermodynamischen Gleichgewichts zwischen den Punktdefekten vermittelt wird. (orig.)

  1. Ein Integraler Gestalt-Ansatz fuer Therapie und Beratung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Fuhr

    2005-06-01

    Full Text Available In diesem Text stellen wir unseren Ansatz für Psychotherapie und Beratung auf dem Hintergrund des integralen Paradigmas dar. Wir erläutern zunächst kurz vier Anforderungen an ein integrales Konzept in diesem professionellen Bereich: Umgang mit Komplexität und Vielperspektivität, Berücksichtigung gerichteter, vieldimensionaler Entwicklung, Orientierungs- und Sinngebungsfunktion, Realisierung relationaler Qualitäten in der Arbeit. Nach einer Begriffsbestimmung von „Therapie“, „Beratung“ und „Bildung“ charakterisieren wir das seit vielen Jahren von uns entwickelte Konzept für den Integralen Gestalt-Ansatz unter den Fragen nach (1 den Intentionen und Aufgaben von Therapie und Beratung, (2 der Gestaltung der Kommunikation und Beziehung, (3 der Art der Problemdefinition und dem Umgang mit Diagnostik sowie (4 den Strategien und Methoden - alle unter Rückkopplung an die zuvor erläuterten Anforderungen an ein integrales Konzept.

  2. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  3. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Science.gov (United States)

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  4. Unternehmenssoftware-Ausbildung: Aktueller Stand und Trends

    OpenAIRE

    Mohr, Matthias; Schubert, Uta; Wittges, Holger; Krcmar, Helmut; Schrader, Heino

    2014-01-01

    Im Herbst 2007 wurde nach 2005, 2006 sowie Fr?hjahr 2007 die vierte Bildungsbe-darfsanalyse unter den ca. 2.200 registrierten Dozenten durchgef?hrt, die im Rah-men des SAP University Alliances (UA) Programms an deutschen Hochschulen und anderen Bildungsinstitutionen Lehre zu SAP-bezogenen Themen durchf?hren. Ziel war es, einen ?berblick ?ber SAP-Themen in Forschung und Lehre zu erhalten. 249 Dozenten (ca. 11 Die Kernaussagen der Studie sind die folgenden: 1. Die ECC-Kernkomponenten und BW sin...

  5. Unternehmenssoftware-Ausbildung: Aktueller Stand und Trends

    OpenAIRE

    Schubert, Uta; Wittges, Holger; Krcmar, Helmut; Schrader, Heino

    2014-01-01

    Im Fr?hjahr 2008 wurde die 5. Bildungsbedarfsanalyse (BBA) unter ca. 2.450 registrierten Dozenten (UCC-Dozenten-Community) durchgef?hrt, die im Rahmen des SAP University Alliances (UA) Programms an deutschen Hochschulen und anderen Bildungs?institutionen Lehre zu SAP-bezogenen Themen durchf?hren. Ziel war es, einen ?berblick ?ber SAP-Themen in Forschung und Lehre zu erhalten. 54 Dozenten (2,2 Die Kernaussagen der Studie sind: 1. Die ECC-Kernkomponenten und BW sind die in der Lehre am h?ufigst...

  6. Religionsunterricht vor theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lothar Kuld

    2013-10-01

    Full Text Available Die Wiederkehr der Religion und neuer Atheismus, religiöser Traditionsbruch und religiöse Optionsvielfalt beschreiben die widersprüchlichen theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen der Religionsunterricht heute steht. Als Teil des Bildungssystems hat er die Tradierung von Religion übernommen. Religiöse Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen als Individuen überhaupt eine vernünftige religiöse Identität entwickeln können.

  7. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  8. Degenerative diseases of the spine. Rare and often unrecognized causes of pain syndromes; Degenerative Erkrankungen der Wirbelsaeule. Seltene und oft verkannte Ursachen von Schmerzsyndromen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur-Melnyk, A.; Triantafyllou, M.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Birkenmaier, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Orthopaedische Klinik und Poliklinik (Germany)

    2006-06-15

    verlaufen. Diskutiert werden Inzidenz, Pathophysiologie, Bildgebung und Schmerzsymptomatik der Rueckenschmerzursachen. Anulusrisse werden haeufig bei asymptomatischen Individuen gefunden, konnten aber in Korrelation mit der provokativen Diskographie mit einer lumbalen Schmerzsymptomatik in Verbindung gebracht werden. Uebergangsstoerungen koennen zu einem Nearthros zum Os sacrum/Os ileum und zur Degeneration fuehren oder zu einer reaktiven Hypermobilitaet mit Bandscheibendegeneration in der darueber liegenden Hoehe. Die erosive Osteochondrose, Typ Modic I, zeichnet sich durch ein abschlussplattennahes Knochenmarkoedem aus, das meist starke Schmerzen hervorruft und zu starken Einschraenkungen im taeglichen Leben fuehrt. Die wichtigste Differenzialdiagnose ist die Spondylodiszitis. Schmorl-Knoten koennen ein erhebliches umgebendes Knochenmarkoedem aufweisen und mit Metastasen verwechselt werden. Zur Diagnostik der akuten Ermuedungsfraktur der Interartikularportion, die aufgrund ihrer Lage haeufig uebersehen wird, sollte eine Kombination aus MRT und CT erfolgen. Synoviale Zysten der Facettengelenke koennen zu radikulaeren Symptomen fuehren. Die Insuffizienzfraktur des Sakrums wird aufgrund einer starken szintigraphischen Anreicherung und ihres Signalverhaltens in der MRT haeufig mit einer Metastasierung verwechselt. Wegweisend ist die CT. In die Differenzialdiagnostik sollten seltenere Ursachen wie Anulusrisse, Uebergangsstoerungen, aktivierte Schmorl-Knoten, synoviale Zysten der Facettengelenke, Ermuedungsfrakturen der Interartikularportion und des Sakrums einbezogen und insbesondere zur Metastasierung abgegrenzt werden. (orig.)

  9. EDISON - Analysis of economic efficiency and environment compatibility of decentralized energy supply systems. Part. project 8: Commercialization; EDISON - Analse der Wirtschaftlichkeit und Umweltvertraeglichkeit dezentraler Energieversorgungssystemte. Teilprojekt 8: Vermarktung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    insgesamt 21 verschiedene Energieversorgungskonzepte aufgebaut und hinsichtlich ihres oekologischen und wirtschaftlichen Nutzens analysiert. Mit Hilfe der Szenariotechnik wird eine Bandbreite moeglicher zukuenftiger Entwicklungen aufgespannt. Der Stand der Technik stellt zuerst die Ressourcenvorraete fossiler Energietraeger auf globaler und nationaler Ebene sowie die Struktur des Energieverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland dar. Nach einem kurzen Exkurs durch die themenrelevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen und Richtlinien und die Folgen der Liberalisierung der Energiemaerkte werden im Rahmen der nationalen zentralen und dezentralen Energieversorgungsstrukturen die verschiedenen fossilen und regenerativen Energietraeger sowie deren Emissionswerte naeher beschrieben. Es ergibt sich eine Bandbreite an moeglichen Massnahmen zur Ressourceneinsparung. Die Auswirkungen der dezentralen Energieversorgung auf den Netzbetrieb werden im dritten Kapitel untersucht. Die Ist-Situation wurde anhand der Daten des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Karlsruhe GmbH bestimmt. Die Ist-Situation wird im Rahmen der Nutzwertanalyse als Referenzszenario betrachtet. Es dient als Vergleichsmassstab zur Bewertung der einzelnen Versorgungsszenarien. Ausgehend von der Energieversorgungsstruktur der Bundesrepublik Deutschland, gilt es den Ressourcenverbrauch und die daraus resultierende Emissionsbelastung der zentralen und dezentralen Wirkkomponenten der Stadtwerke Karlsruhe darzustellen. (orig.)

  10. Rückenschmerzen und Modic

    DEFF Research Database (Denmark)

    Manniche, Claus; Krauff, Hasso; Mikkelsen, Connie

    . Anfangs eine eine schwere Erkennnis für viele meiner damaligen Kollegen, aber seit 1988 hat die Trainingsmethode ihren weltweiten Siegeszug angetreten, und Rückentraining - in verschiedenen Schattierungen – ist heute eine selbstverständliche Behandlung für Patienten mit Rückenschmerzen. Seither wurde auf...... dem Gebiet der Wirbelsäulenforschung nicht so viel Neuland gewonnen, aber heute sind wir endlich einen großen Schritt weiter gekommen mit der Entdeckung der neuen Rückendiagnose Modic – Veränderungen. Über die kommenden Jahre werden Tausende Rückenpatienten, denen wir früher nicht helfen, geschweige....... Das Buch gibt einen Abriß davon, was das neue Wissen konkret für Sie als Rückenpatient bedeutet, außerdem finden Sie hier Antwort auf die Frage, wie Modic – Veränderungen entstehen, wie der Zustand sich entwickelt und wie es dazu gekommen ist, daß wir heute eine Behandlung anbieten können, die bei 50...

  11. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  12. Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mark Edele

    2015-01-01

    Full Text Available Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945. [Deportation and Forced Labour. Polish and Soviet Children in Nazi Germany and Occupied Eastern Europe 1939-1945] Essen: Klartext Verlag, 2013. 306 pp. Bibliography. Paper.

  13. Diagnostik und Therapie der kutanen Androgenisierung im klimakterischen Übergang sowie in der Peri- und Postmenopause: Hirsutismus und Alopezie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geisthövel F

    2012-01-01

    Full Text Available Die weibliche Androgenisierung umfasst ein weites Spektrum an heterogenen Dysfunktionen und Erkrankungen. Um die Therapieprinzipien des Hirsutismus sowie der Alopecia androgenetica während des klimakterischen Übergangs („menopausal transition“ [MT] und der Peri-/Postmenopause zu erfassen, ist es sinnvoll, sich auf eine Gruppe von androgenisierten Patientinnen zu beschränken, bei der die Haut pathogenetisch im Fokus liegt. Solch eine klar definierte Patientengruppe, die „funktionell kutane Androgenisierung“ (FCA, kann meist schon über die Diagnostikebene 1 (Screening-Ebene unseres Klassifikations-Algorithmus diagnostiziert werden. Der Ferriman-Gallwey-Index bzw. eine modifizierte Sinclair-Scale dienen zur Gradeinteilung von Hirsutismus bzw. Alopezie. Die ausgeprägte endokrine Dynamik während der MT ist hormondiagnostisch zu beachten. Wachsepilation und Lasertherapie sind vielfältig eingesetzte topischmechanische bzw. -physikalische Therapieverfahren. Eine topische Behandlung des Hirsutismus kann auch mit Eflornithin-Creme durchgeführt werden, die den Effekt einer Lasertherapie unterstützt. Minoxidil-Lösung gilt als Mittel der ersten Wahl bei der topischen Therapie der Alopecia androgenetica. Steroidale Präparate, welche aus der kontrazeptiven Kombination von Ethinylestradiol und antiandrogenen Gestagenen (AA bestehen, sind therapeutische Prinzipien bei androgenisierten Patientinnen in der MT, sie sind hingegen in der Postmenopause kontraindiziert. Die orale Einnahme von Spironolacton und/oder Finasterid, beides nicht-steroidale Antiandrogene, ist während der MT unter sicherer Kontrazeption und jene von Spironolacton für die Alopezie in der Postmenopause gut geeignet. Die Einnahme von Kombinationsprapäraten, welche die nicht-kontrazeptiven natürlichen Östrogene und AA enthalten, sind für die Behandlung der FCA bei Patientinnen indiziert, die zusätzlich unter klimakterischen und peri-/postmenopausalen Störungen leiden

  14. Studies of volatile secondary molasses constituents with inhibitory effect on yeast fermentation. Pt. 1. Determination of molasses and yeast components by GC and HPLC; Untersuchungen ueber fluechtige Nebenbestandteile der Melasse mit inhibitorischer Wirkung auf die Hefegaerung. T. 1. Bestimmung von Melasse- und Hefeinhaltsstoffen mittels GC und HPLC

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fattohi, N.

    1994-07-20

    Beet molasses, the principal raw material of molasses distilleries and yeast factories, have in recent times with increasing frequency shown negative effects on the fermentation and quality of baking yeast. Based on the fact that with many ``problem molasses`` the inhibitory effect on fermentation can be substantially reduced and often even totally eliminated by prior aeration of the hot acidic molasses solution, the chemical-analytical and biological investigations presented here focused on the components of such problem molasses volatilizable in water vapour. The water vapour distillates contain, in particular, low carbon acids (C1-C10), and alkanols (C6-C7), the minimum inhibitory concentrations (m.i.c.) of which for yeast fermentation were established. This showed very high m.i.c. levels for an inhibitory effect on fermentation, which in practice are not reached by the individual carbon acid and alkanol constituents of the problem molasses. However, these acids and alcohols exhibit marked synergic effects which were confirmed by determining the m.i.c. values of mixtures. The inhibitory effect on yeast fermentation is due above all to the presence in problem molasses of butyric acid + caprilic acid + hexanol and heptanol. (orig.) [Deutsch] Ruebenmelasse, der Hauptrohstoff fuer die Melassebrennereien und Hefefabriken, zeigt in letzter Zeit immer haeufiger nachteilige Wirkungen bei der Vergaerung sowie der Qualitaet des Produkts Backhefe. Aufgrund der Tatsache, dass sich bei vielen ``Problemmelassen`` der Gaerhemmeffekt durch vorangehende Belueftung der heiss-sauren Melasseloesung deutlich vermindern, haeufig sogar gaenzlich eliminieren laesst, wurde der Schwerpunkt der vorliegenden chemisch-analytischen und biologischen Untersuchungen auf die wasserdampffluechtigen Komponenten solcher Problemmelassen gelegt. Die Wasserdampfdestillate enthalten insbesondere niedere Carbonsaeuren (C1-C10) und Alkanole (C6-C7). Ihre minimalen Hemmkonzentrationen (MHK) bei der

  15. Septic-embolic and septic-metabolic brain abscess; Septisch-embolischer und septisch-metastatischer Hirnabszess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, W.; Henkes, H.; Kuehne, D. [Alfried-Krupp-Krankenhaus Essen (Germany). Klinik fuer Radiologie und Neuroradiologie; Felber, S. [Universitaetsklinik Innsbruck (Austria). Klinische Abt. der Radiologie I; Jaenisch, W. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Neuropathologie; Woitalla, D. [Bochum Univ. (Germany). St. Josef-Hospital

    2000-11-01

    The hematogeneous spread of bacteria, fungi and protozoa may also reach the brain vessels, which happens mostly through septic emboli. >From such an embolus a metastatic focal encephalitis and later a septic-embolic brain abscess may arise. The most frequently underlying infections that may cause septic emboli are bacterial endocarditis as well as bacterial infections of artificial heart valve prostheses. Congenital heart malformations with a right-to-left shunt also play here a certain role. Basically, however, all septic conditions and bacteriemias may cause septic-embolic brain abscesses. They occur frequently as multiple lesions. MRI is superior to CT in depicting the different stages of evolution from focal encephalitis, through the hardly encapsulated early abscess, to the formation of a membrane and later a dense fibrous capsule. The medical treatment of a brain abscess requires properly performed CT or MRI follow-up examinations in order to realize early enough a possible growing of such a lesion. (orig.) [German] Die haemoatogene Ausbreitung von Bakterien, Pilzen oder Protozoen bis in die Hirngefaesse erfolgt meist durch eine septische Embolie. Es entstehen eine metastatische Herdenzephalitis und im weiteren Verlauf daraus ein septisch-embolischer Hirnabszess. Die haeufigste Grunderkrankung die zu septischen Embolien fuehrt, ist die bakterielle Endokarditis sowie die bakterielle Infektion von Herzklappenprothesen. Eine besondere Bedeutung kommt hier den angeborenen kardialen Fehlbildungen mit Rechts-Links-Shunt zu. Grundsaetzlich koennen jedoch alle Bakteriaemien zu septisch-embolischen Hirnabszessen fuehren. Septisch-embolische Hirnabszesse treten aufgrund ihres Entstehungsmechanismus haeufig multipel auf. Die CT und besser noch die MRT erlauben die Darstellung aller Entwicklungsstadien von der Herdenzephalitis ueber den kaum abgegrenzten Abszess, die Membranbildung bis zur Entstehung einer dicken, die eitergefuellte Hoehle allseits umgebenden

  16. Hochstift und Domkapitel Augsburg in Tirol

    OpenAIRE

    Wüst, Wolfgang

    1989-01-01

    Hochstift und Domkapitel Augsburg in Tirol : Herrschaftsgeschichte, Verwaltungsorganisation u. wirtschaftl. Bedeutung. - In: Schwaben - Tirol / [Hrsg.: Wolfram Baer ...] - Rosenheim : Rosenheimer Verlagshaus. - Beiträge. - 1989. - S. 103-116

  17. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  18. Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dieter Rucht

    2016-05-01

    Full Text Available Ausgehend von sozialwissenschaftlichen Befunden werden zunächst ältere massenpsychologische Deutungen von riots zurückgewiesen. Die überwiegende Mehrzahl der im riot Aufbegehrenden entspricht nicht dem Typus entfremdeter und verängstigter Einzeltäter_innen. Zweitens benennt der Beitrag eine Reihe von Bedingungen für das Zustandekommen von riots. Drittens wird der Begriff ‚riot‘ in formaler Hinsicht näher bestimmt und einerseits von moderateren Formen des Protests, andererseits von geplanter und organisierter Gewalt (z. B. Terrorismus abgegrenzt. Abschließend wird die Frage des politischen Gehalts von riots und deren normativen Grundlagen erörtert.

  19. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  20. Potentials and limitations of epistemic communities. An analysis of the World Climate Council and the Framework Convention on Climate Change; Potenziale und Grenzen von epistemic communities. Eine Analyse des Weltklimarates und der Klimarahmenkonvention

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Otto, Daniel

    2015-07-01

    In times of increasing global uncertainties, science takes a central position for policy decisions. According to Peter M. Haas, epistemic communities are able to influence the cooperative behavior of states through their consensual knowledge. This book critically examines this statement. As the case of the Framework Convention on Climate Change shows, the World Climate Council (IPCC) was not in a position to enforce its solution options in the intergovernmental negotiations, as these affected the individual convictions of the decision-makers. While Angela Merkel advocated an agreement, the US government under George W. Bush denied the existence of climate change. Decision-makers and their individual convictions must therefore have a greater significance in international politics. [German] In Zeiten zunehmender globaler Unsicherheiten nimmt die Wissenschaft fuer die Entscheidungen der Politik eine zentrale Stellung ein. Epistemic communities sind nach Peter M. Haas durch ihr konsensuales Wissen in der Lage, das Kooperationsverhalten von Staaten zu beeinflussen. Das vorliegende Buch prueft diese Aussage kritisch. Wie der Fall der Klimarahmenkonvention zeigt, war der Weltklimarat (IPCC) nicht in der Lage, seine Loesungsoptionen in den zwischenstaatlichen Verhandlungen durchzusetzen, da diesen die individuellen Ueberzeugungen der Entscheidungstraeger entgegenstanden. Waehrend Angela Merkel ein Abkommen befuerwortete, bestritt die US-Regierung unter George W. Bush die Existenz des Klimawandels. Entscheidungstraegern und ihren individuellen Ueberzeugungen muss daher in der internationalen Politik eine staerkere Bedeutung zukommen.