WorldWideScience

Sample records for und histologische untersuchungen

  1. Untersuchungen zum Emissionsgeschehen von Ammoniak und Methan in der Mastschweinehaltung

    OpenAIRE

    Gronow-Schubert, Stephanie

    2017-01-01

    Der Anbau von Futtermitteln, die Haltung von Nutztieren, die Verarbeitung der tierischen Produkte und die dadurch ausgeprägte Flächennutzung durch die gesamte landwirtschaftliche Tierhaltung führen weltweit zu Treibhausgasemissionen. In direktem Zusammenhang mit der Haltung von Nutztieren und somit auch in der Mastschweinehaltung stehen die Ammoniak- und Methanemissionen. Das Hauptziel der vorliegenden Arbeit waren Untersuchungen zum Emissionsgeschehen und zu ausgewählten Ansätzen zur Emissio...

  2. Untersuchungen zu diffusiophoretischer Abscheidung, Dieselabgaspartikelzählung und Bioaerosolerzeugung

    OpenAIRE

    Kiwull, Bettina Ellen Sophie

    2017-01-01

    Diese Arbeit behandelt drei unabhängige Themengebiete, die sich alle mit Aerosolen befassen. Der erste Teil beinhaltet Untersuchungen zur Quantifizierung von Dieselabgaspartikeln nach EU-Verordnung 566/2011. Fehlerquellen konnten identifiziert und Optimierungsvorschlage herausgearbeitet werden. Zusätzlich wurde eine Bioaerosolkammer etabliert, die eine kontrollierte Herstellung und Analyse gesundheitsgefährlicher Aerosole in Personenduschen ermöglicht und so eine verbesserte Risikoabschätzung...

  3. Untersuchungen zur Farbreaktion von Amilorid, Chlorhexidin und Proguanil mit Hypobromit

    OpenAIRE

    Huth, Silke

    2004-01-01

    Bei der Reaktion von Amiloridhydrochlorid (1· HCl) mit Brom in alkalischer Lösung wird ein gelbbraunes Dehydrierungsprodukt erhalten, daß als 3-(3-Amino-1,2,4-oxadiazol-5-yl)-5-chlor-2,6-pyrazindiamin (6) identifiziert werden konnte. Durch Vergleich von Massen- und NMR-Spektren der Verbindung 6 mit Spektren von 1· HCl und Referenzsubstanzen I-III konnte auf die verbindung 6 geschlossen werden. Die Struktur wurde durch eine Röntgenstrukturanalyse abgesichert. Erhitzen von Amiloridhydrochlorid ...

  4. Stereotactic vacuum-assisted breast biopsy - success, histologic accuracy, patient acceptance and optimizing the BI-RADS{sup TM}-correlated indication; Stereotaktische Vakuumbiopsie mammographisch detektierter Laesionen - Erfolg, histologische Sicherheit, Patientenakzeptanz und BI-RADS{sup TM}-korrelierte Indikationsoptimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siegmann, K.C.; Wersebe, A.; Fischmann, A.; Claussen, C.D.; Mueller-Schimpfle, M. [Abt. Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinik Tuebingen (Germany); Fersis, N. [Abt. Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Universitaetsklinik Tuebingen (Germany); Vogel, U. [Inst. fuer Pathologie, Universitaetsklinik Tuebingen (Germany)

    2003-01-01

    Purpose: To evaluate success, histologic accuracy, patient acceptance and BI-RADS{sup TM}-correlated malignancy rate of stereotactic vacuum-assisted breast biopsies in order to optimize the indication. Materials and Methods: In 132 patients with mammographically detected breast lesions 166 stereotactic vacuum-assisted 11 gauge core biopsies were performed. All lesions were classified according to the BI-RADS{sup TM} categories of the ACR. Removal of the lesion was radiographically assessed as complete, representative or not representative. Patient acceptance was evaluated. Results: Of the 166 lesions, 54 (32.5%) lesions were judged completely removed, 110 (66.3%) representatively removed and 2 (1.2%) not representatively removed. Malignancy was found in 38 (22.9%) lesions. The rate of malignancy increased from 6.3% (2/32) for BI-RADS{sup TM} category 3 to 16.7% (19/114) for BI-RADS{sup TM} category 4 and increased further to 85% (17/20) for BI-RADS{sup TM} category 5 (p<0.001). The histology of a sufficient vacuum-assisted biopsy was underestimated in 6 (15%) of the 40 lesions that were subsequently excised surgically. Most patients (98.5%; 130/132) stated they would undergo a vacuum-assisted biopsy again. Conclusion: Vacuum-assisted breast biopsy is accurate, has a justifiable rate of histologic underestimation and is well accepted by patients. Patients with BI-RADS{sup TM} category 4 microcalcification benefit the most. Lesions of BI-RADS{sup TM} category 3 and BI-RADS{sup TM} category 5 should be biopsied only under special circumstances (family risk of breast cancer; assessment of lesions extension). (orig.) [German] Ziel: Evaluierung der stereotaktischen Vakuumbiopsie hinsichtlich Biopsieerfolg, histologischer Sicherheit, Patientenakzeptanz und BI-RADS{sup TM}-korrelierter Malignitaetsrate zur Optimierung der Indikationsstellung. Methoden: Wir fuehrten bei 132 Patientinnen mit 166 mammografisch detektierten Laesionen eine stereotaktische 11 G

  5. Logfile-Analysen: Möglichkeiten und Grenzen ihrer Nutzung bei Untersuchungen zur Mensch-Maschine-Interaktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burkhard Priemer

    2004-06-01

    Full Text Available Die Aufzeichnung der Computernutzung in automatisch generierten elektronischen Protokollen – so genannten Logfiles – entwickelt sich zu einer zunehmend genutzten Erfassungsmethode bei Untersuchungen der Interaktion zwischen Mensch und Computer. Dieser Beitrag bietet einen einführenden Überblick über Verfahren der Logfile-Aufzeichnung und der Analyse der Daten. Neben einer Erläuterung der Begrifflichkeiten werden sowohl Vor- und Nachteile von Logfile-Auswertungen als auch grundlegende Methoden, mathematische Beschreibungen des Nutzerverhaltens und Ansätze der Typisierung von Nutzeraktivitäten dargestellt.

  6. Untersuchungen zur Zytotoxizität von dentalen Füllungsmaterialien am Beispiel von Amalgam und Gallium-alloy

    OpenAIRE

    Ungerer, Sebastian Steffen

    2004-01-01

    Amalgam wird in der Zahnheilkunde schon seit 1819 als Füllungsmaterial eingesetzt. Die prob-lematische Biokompatibilität des Amalgams wurde jedoch nicht oder nur wenig beachtet. Galli-um und Indium wurden in den 1950er Jahren als Ersatz für Quecksilber verwendet und ein Fül-lungswerkstoff, Gallium-alloy, entwickelt, der mit dem konventionellen Amalgam vergleichbar war. Die in vitro Untersuchungen zur Biokompatibilität wurden in den 1990er Jahren in erster Linie an Fibroblasten durchgeführt. D...

  7. Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Erweiterung der Gruppenbeitragsmethoden UNIFAC und Modified UNIFAC (Dortmund)

    OpenAIRE

    Wittig, Roland

    2002-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Untersuchung der Gruppenbeitragsmethoden UNIFAC und Modified UNIFAC (Dortmund). Diese Modelle ermöglichen es, Phasengleichgewichte und Exzessgrößen vorherzusagen, auch wenn das betrachtete System bisher nicht experimentell untersucht wurde. Basis für die Anpassung der UNIFAC-Wechselwirkungsparameter sind experimentelle Daten. Da aber bei einigen Stoffklassen ein Mangel an experimentellen Gemischdaten herrscht, wurde im experimentellen Teil dieser Di...

  8. Untersuchungen an Eisen- und Lanthanoidhaltigen Koordinationsclustern mit Triazolat- sowie Semiquinonato-Liganden

    OpenAIRE

    Kriese, Thomas

    2016-01-01

    Magnetische Untersuchungen an Lanthanoiddimeren mit Semiquinonato-Liganden. Gemischtvalente Eisen-Koordinationsclustern. Lanthanoid-Koordinationscluster mit zwölf Lanthanoiden aber mit verschiedenen Clusterladungen.

  9. Alexandru Popa, Untersuchungen zu den römisch-barbarischen Kontakten Östlich der römischen Provinz Dacia Antiquitatis reihe 3 Abhnadlungen zur vor-und frühgeschichte, zur klassichen und provinzial-römischen archäologie und zur geschichte des altertum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vasile Iarmulschi

    2016-06-01

    Full Text Available Review on book - Alexandru Popa, Untersuchungen zu den römisch-barbarischen Kontakten Östlich der römischen Provinz Dacia Antiquitatis reihe 3 Abhnadlungen zur vor-und frühgeschichte, zur klassichen und provinzial-römischen archäologie und zur geschichte des altertum

  10. Cryotherapy of malignant tumors: MR imaging in comparison with pathological changes in mice; Kryotherapie maligner Tumoren: Untersuchungen mittels MRT im Tierexperiment und Vergleich mit morphologischen Veraenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Romaneehsen, B.; Anders, M.; Roehrl, B.; Hast, H.J.; Schiffer, I.; Neugebauer, B.; Teichmann, E.; Schreiber, W.G.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Hengstler, J.G. [Mainz Univ. (Germany). Inst. fuer Toxikologie

    2001-07-01

    (Lu1-Zellreihe) bei 15 Nacktmaeusen. Gruppe a (9 Tiere): Praeparation und histomorphologische Begutachtung (HE-Faerbung; TUNEL-Assay) von 7 Tieren nach 0-28 Tagen; Langzeitverlauf von zwei Tieren. Gruppe b: zusaetzliche MRT-Untersuchung von 6 Tieren vor sowie zu definierten Zeitintervallen nach der Kryotherapie mittels T{sub 1}- und T{sub 2}-gewichteter sowie kontrastverstaerkter T{sub 1}-gewichteter Spin-Echo-Sequenzen und anschliessende Praeparation. Vergleichende histologische Kontrolluntersuchung an unbehandelten Maeusen. Ergebnisse: Rasche Tumorverkleinerung nach Kryotherapie (50% innerhalb zwei Wochen) und narbige Ausheilung mit einer rezidivfreien Ueberlebenszeit von ueber 6 Monaten bei zwei Maeusen. In der nach der Kryotherapie durchgefuehrten MRT fehlende Kontrastmittelanreicherung im behandelten Gewebe mit stark anreicherndem Randsaum als Zeichen einer zentralen Stase und peripheren Hyperaemie. Histologisch zunehmende, nach 4 Tagen fast vollstaendige Nekrose des eingefrorenen Bezirkes sowie Apoptose-positive Kerne im TUNEL-Assay. (orig.)

  11. Untersuchungen zum Vorkommen von Ektoparasiten bei domestizierten und wildlebenden Meerschweinchen (Cavia spp.)sowie an präinkaischen Meerschweinchenmumien in Peru, Südamerika

    OpenAIRE

    Dittmar de la Cruz, Katharina

    2004-01-01

    7. Zusammenfassung Untersuchungen zu Vorkommen von Ektoparasiten bei domestizierten und wildlebenden Meerschweinchen (Cavia spp.) sowie an präinkaischen Meerschweinchenmumien in Peru, Südamerika Dittmar de la Cruz, Katharina Institut für Parasitologie, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig (120 Seiten, 29 Tabellen, 67 Abbildungen, 187 Literaturangaben, 3 Anhänge) In den Zeiträumen von Dezember 1996 bis Februar 1997 und Februar bis Oktober 1998 sowie im Mai 1999 wurden Untersuchu...

  12. Untersuchungen zu mummy, kette und Interaktionspartnern bei der Entwicklung des Drosophila Nervensystems

    OpenAIRE

    Strunk, J.M. (Judith)

    2006-01-01

    Die Dissertation beinhaltet genetische, funktionelle und phänotypische Analysen von Mutationen, die zu Defekten der Musterbildung des embryonalen ZNS von Drosophila melanogaster führen. Das Gen mummy wurde im Bereich 26D7 lokalisiert und codiert eine UDP-N-ACETYLGLUCOSAMIN-PYROPHOSPHORYLASE. MUMMY katalysiert eine Reaktion, deren Produkt, das UDP-N-Acetylglucosamin, Grundbaustein für Glycosylierung und GPI-Ankersynthese ist. Effekte von mummy auf diese Prozesse konnten dargestellt werden. Für...

  13. Materialwissenschaftliche Untersuchungen von Rohstoff, Zwischenprodukten und Finalprodukt im Rübenzuckerfabrikationsprozess

    OpenAIRE

    Haji Nezhad, Ahmad

    2009-01-01

    Die Forderungen nach Schnellmethoden und on-line-Verfahren für die Bestimmung und die Einhaltung der Qualität von Lebensmitteln bedingt die Suche nach schnell messbaren in der Regel physikalischen Größen, welche zuverlässig mit der Qualität korrelieren. Zum Beispiel spielt in der Qualitätskontrolle und der Prozess-Automatisierung die Lebensmittel -Rheologie eine Rolle für die Lebensmittelverfahrenstechnik, wo Stoffdaten wie z. B. Viskositäten oder Wärmekapazitäten benötigt werden. Rheologisch...

  14. Experimentelle Untersuchungen zur Pathogenese und Therapie der oralen Candidiasis bei Immundefizienz

    OpenAIRE

    Schmidt-Westhausen, Andrea Maria

    2001-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war anhand eines Tiermodells zu untersuchen, 1. ob eine Dosis-Wirkungsbeziehung zwischen der Keimmenge und der Entstehung einer oralen C. albicans Infektion besteht, 2. welche zelluläre Immunantwort auf definierte inokulierte Keimmengen stattfindet, 3. ob sich die Adhärenz von C. albicans an murine Epithelzellen durch Spaltprodukte von Muzin (Glykopeptide) verhindern läßt. Material und Methode: Immunkompetente Inzuchtmäuse (Balb/c) (n=27) und Mäuse mit kombin...

  15. Untersuchungen zum Anpassungs- und Etablierungspotential der invasiven Asiatischen Tigermücke Aedes (Stegomyia) albopictus (SKUSE)

    OpenAIRE

    Kreß, Aljoscha (Dipl. Biologin)

    2016-01-01

    Es wird davon ausgegangen, dass das ehemalige Larven-Mikrohabitat der Asiatische Tigermücke Aedes albopictus (synonym: Stegomyia albopicta) die Phytotelmata in den Waldgebieten von Südostasien darstellte. In den letzten vier Jahrzehnten adaptierte sich die Art jedoch an urbanere Regionen und ihre Antrotelmata. Dank ihrer Eigenschaft, Eier mit einer gewissen Trocken- und Kältetoleranz zu produzieren, verbreitete sich die Art zusammen mit den international gehandelten Waren weltweit. Zudem ist ...

  16. Ergebnisse empirischer Untersuchungen zum Ambush Marketing

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Merk, Jennifer

    2008-01-01

    Im Zentrum des vorliegenden Beitrags steht die Ermittlung von Unterschieden zwischen Ambush Marketing und Sponsoring in Bezug auf deren Eigenschaften, Ziele und insbesondere Wirkungsweisen. Ziel ist es, mittels der Ergebnisse empirischer Untersuchungen den Erfolg oder Misserfolg von Ambush Marketing zu determinieren. Dazu wurden zahlreiche Studien zu verschiedenen internationalen Sport-Events gesammelt und interpretiert - Untersuchungen namhafter Autoren, die sich seit längerem intensiv mit d...

  17. Experimentelle, analytische und numerische Untersuchungen des Rührreibschweißprozesses

    OpenAIRE

    Hoßfeld, Max

    2016-01-01

    Mit dem Rührreibschweißverfahren steht seit einigen Jahren eine Fügetechnologie zur Verfügung, mit der viele fügetechnische Problemstellungen speziell beim Fügen von Aluminiumlegierungen gelöst oder vermieden werden können. Mittels Rührreibschweißen können sämtliche Aluminiumlegierungen zuverlässig, hocheffizient und mit einem sehr hohen Verbindungswirkungsgrad gefügt werden. Dabei weisen rührreibgeschweißte Verbindungen bereits ohne Nachbehandlung sehr gute statische und zyklische Festigkeit...

  18. Vergleichende aerodynamische Untersuchungen von gegenläufigen und konventionellen Fanstufen für Flugtriebwerke

    OpenAIRE

    Lengyel-Kampmann, Timea (M. Sc.)

    2016-01-01

    Der gegenläufige (CR) Fan ist ein potentielles Antriebskonzept für zukünftige Hoch-Bypass-Triebwerke. Die Erfahrung mit konkreten gegenläufigen Fan-Auslegungen dient als Basis dieser Dissertation. Das Ziel der Arbeit ist die Bestimmung der erreichbaren Wirkungsgrade mit dem CR und mit dem konventionellen (SR) Fan als Funktion des Druckverhältnisses \\((\\Pi_{t},_{FAN})\\) und der axialen Machzahl \\((M_{ax})\\). Aufgrund dieser Ergebnisse können die optimalen Fandruckverhältnisse für die beide Fan...

  19. Untersuchungen zur Konstruktvalidität des Verhaltens- und Erlebensinventars (VEI) an einer klinischen Stichprobe

    OpenAIRE

    Groves, Julia

    2009-01-01

    Die vorliegende Dissertation umfasst mehrere Studien zur Überprüfung der Konstruktvalidität des Verhaltens- und Erlebensinventars (VEI) an einer psychiatrischen Stichprobe. Das VEI ist die deutsche Adaption des Personality Assessment Inventory (PAI), ein komplett neu entwickelter klinischer Persönlichkeitsfragebogen (Morey, 1991). Die Adaption des PAI beinhaltete die sorgfältige Übersetzung der Items, die Überprüfung der Itemäquivalenz und einer abschließenden Überarbeitung der Items. Die end...

  20. Electron microscopy and phase analysis of biofilms of bacterial cultures from hydrogeothermal water; Elektronenmikroskopische und phasenanalytische Untersuchungen an Biofilm von Bakterienkulturen aus geothermisch genutzten Tiefenwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koehler, M.; Voelsgen, F.; Bochning, S. [URST Umwelt- und Rohstoff-Technologie, Greifswald (Germany); Kasbohm, J. [Greifswald Univ. (Germany). FR Geowissenschaften

    1997-12-01

    In the context of a BMBF-funded project (1994 - 1996), concentrations and behaviour of microorganisms in hydrogeothermal water in Mecklenburg-Vorpommern were investigated. About 50 bacterial strains were isolated and characterized with respect to their cell morphology and relevant physiological properties. A relationship was found between bacterial cells and precipitation products. However, the methods of investigation could not differentiate between biogenic (biochemical) and chemical precipitation products, although the bacterial activity seems to be correlated with the precipitation of organic material. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines vom BMBF geforderten Projektes (1994 - 1996) wurde das Vorkommen und Verhalten von Mikroorganismen in geothermisch genutzen Tiefenwaessern Mecklenburg-Vorpommerns untersucht. Bisher wurden ca. 50 Bakterienstaemme isoliert und hinsichtlich Zellmorphologie sowie relevanter physiologischer Eigenschaften charakterisiert. Mit den durchgefuehrten Untersuchungen konnte eine unmittelbare Beziehung zwischen Bakterienzellen und Faellungsprodukten nachgewiesen werden. Anhand der verwendeten Untersuchungsmethoden ist jedoch eine eindeutige Differenzierung zwischen biogenen (biochemischen) und rein chemischen Faellungsprodukten nicht moeglich. Offenbar bestehen aber eindeutige Beziehungen zwischen Bakterientaetigkeit und der Ausfaellung organischen Materials. (orig.)

  1. Working memory in volunteers and schizophrenics using BOLD fMRI; Das Arbeitsgedaechtnis bei Gesunden und bei Schizophrenen: Untersuchungen mit BOLD-fMRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giesel, F.L. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany); Hohmann, N. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany); Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg, Sektion Gerontopsychiatrie (Germany); Seidl, U.; Kress, K.R.; Schoenknecht, P.; Schroeder, J. [Psychiatrische Universitaetsklinik Heidelberg, Sektion Gerontopsychiatrie (Germany); Kauczor, H.-U.; Essig, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie (Germany)

    2005-02-01

    Functional magnetic resonance imaging uses the blood oxygen level-dependent effect (BOLD MRI) for noninvasive display of cerebral correlatives of cognitive function. The importance for the understanding of physiological and pathological processes is demonstrated by investigations of working memory in schizophrenics and healthy controls. Working memory is involved in processing rather than storage of information and therefore is linked to complex processes such as learning and problem solving. In schizophrenic psychosis, these functions are clearly restricted. Training effects in the working memory task follow an inverse U-shape function, suggesting that cerebral activation reaches a peak before economics of the brain find a more efficient method and activation decreases. (orig.) [German] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) nutzt den ''blood oxygen level dependent effect'' (BOLD-Effekt) zur nichtinvasiven Darstellung zerebraler Korrelate kognitiver Funktionen. Die Bedeutung dieses Verfahrens fuer das Verstaendnis physiologischer und pathologischer Prozesse wird anhand von Untersuchungen zum Arbeitsgedaechtnis bei Schizophrenen und gesunden Kontrollpersonen verdeutlicht. Das Arbeitsgedaechtnis dient weniger der Speicherung, sondern vielmehr der Verarbeitung von Informationen und ist deshalb in komplexe Prozesse wie Lernen und Problemloesen eingebunden. Im Rahmen schizophrener Psychosen kommt es zu einer deutlichen Einschraenkung dieser Funktionen. Erwartungsgemaess zeigen sich unter Durchfuehrung eines Arbeitsgedaechtnisparadigmas Unterschiede in der zerebralen Aktivitaet, die jedoch bei den Erkrankten unter Therapie prinzipiell reversibel sind. Von Interesse sind auch Trainingseffekte bei Gesunden, wobei eine verminderte Aktivierung nach Training auf eine ''Oekonomisierung'' schliessen laesst. (orig.)

  2. Examination of the exposure- and odour-reducing characteristics of gypsum-based building materials containing zeolite; Untersuchungen zur immissions- und geruchsreduzierenden Eigenschaft von zeolithehaltigen Gipsbaustoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hummel, Hans-Ulrich; Kraemer, Georg [Knauf Gips KG, Am Bahnhof 7, 97346 Iphofen (Germany); Scherer, Christian [Abt. Bauchemie, Baubiologie und Hygiene (BBH), Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik (IBP), Institutsteil Holzkirchen, Valley (Germany); Mair, Stefan; Breuer, Klaus [Baubiologie und Hygiene (BBH), Raumklima, Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik (IBP), Institutsteil Holzkirchen, Valley (Germany); Sedlbauer, Klaus [Universitaet Stuttgart, Pfaffenwaldring 7, 70569 Stuttgart (Germany)

    2007-12-15

    Emissions of volatile organic materials (VOC) from building products are increasingly regarded as harmful. In Germany the AgBB scheme was developed, which describes the health assessment procedure for emissions of volatile organic compounds from building products and today offers the main basis for requirements relating to room air hygiene-related properties of building products. This article describes studies on plasterboard containing zeolite. (Abstract Copyright [2007], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Emissionen an fluechtigen organischen Stoffen (VOC) aus Bauprodukten werden zunehmend kritisch bewertet. In Deutschland wurde dazu das AgBB-Schema entwickelt, das die Vorgehensweise bei der gesundheitlichen Bewertung der Emissionen von fluechtigen organischen Verbindungen aus Bauprodukten beschreibt und heute die wesentliche Basis fuer Anforderungen an die raumlufthygienischen Eigenschaften von Bauprodukten ist. Im Beitrag werden die Untersuchungen an Gipsplatten mit Zeolithe vorgestellt. (Abstract Copyright [2007], Wiley Periodicals, Inc.)

  3. DRUCKFLAMM - Investigation on combustion and hot gas cleanup in pulverized coal combustion systems. Final report; DRUCKFLAMM - Untersuchungen zur Verbrennung und Heissgasreinigung bei der Druckkohlenstaubfeuerung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Benoehr, A.; Schuermann, H.; Stroehle, J.; Klaiber, C.; Kuhn, R.; Maier, J.; Schnell, U.; Unterberger, S.

    2001-07-01

    facility of the Technical University of Aachen. (orig.) [German] Die Bestrebungen einer effizienten und schadstoffarmen Energieversorgung fuehrten bei der Kohleverbrennung zur Entwicklung von kohlebasierten Kombikraftwerken, die im Vergleich zum konventionellen Kondensationskraftwerk eine deutliche Anhebung des Nettowirkungsgrades erlauben. Eines der Kombikraftwerkskonzepte auf Kohlebasis stellt die Druckkohlenstaubfeuerung dar, die gegenueber den anderen Konzepten das hoechste Wirkungsgradpotential aufweist. Das Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Gewinnung gesicherter Erkenntnisse hinsichtlich des Feuerungsverhaltens von Kohle in einer Druckkohlenstaubfeuerung. Es wurden an einem Druckflugstromreaktor detaillierte Untersuchungen zur Brennstoffumsetzung und zum Partikelverhalten, zur Schadstoffbildung und zum Werkstoffverhalten unter Bedingungen der Druckkohlenstaubfeuerung durchgefuehrt. Im Laufe des Forschungsvorhabens wurden einige neue Messtechniken eingesetzt und teilweise auch angeschafft, wie zum Beispiel ein Zwei- Farb-Pyrometer zur simultanen Erfassung von Partikeloberflaechentemperatur und Partikeldurchmesser von brennenden Brennstoffpartikeln. Parallel zu den experimentellen Untersuchungen wurde an der Erarbeitung neuer Berechnungsmodelle gearbeitet, um eine spaetere Feuerraumsimulation fuer ein verbessertes Scale-Up zu ermoeglichen. Die am Druckflugstromreaktor gewonnenen Ergebnisse zeigen, dass der erhoehte Systemdruck sich auf sehr viele Verbrennungsmechanismen stark auswirkt, so konnte eine schnellere Brennstoffumsetzung und gleichzeitig verminderte Stickoxid- und Alkaligasemission nachgewiesen werden. Die Werkstoffuntersuchungen zeigten, dass die aufgrund der sehr hohen Verbrennungstemperaturen benoetigten Keramikwerkstoffe sehr empfindlich gegenueber Verschlackung und schnellen Temperaturwechseln sind, weshalb hinsichtlich der benoetigten Standzeiten in einer zu realisierenden Druckbrennkammer noch erheblicher Entwicklungsbedarf besteht. Hinsichtlich

  4. Numerical investigations on the influence of wind shear and turbulence on aircraft trailing vortices; Numerische Untersuchungen zum Einfluss von Windscherung und Turbulenz auf Flugzeugwirbelschleppen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofbauer, T.

    2003-07-01

    In several aspects, the behaviour of aircraft wake vortices under situations of vertical wind shear is significantly different from non-shear scenarios and its operational real-time forcast is challenging. By means of numerical investigations of idealized scenarios, the influence of wind shear on the lateral and vertical transport of vortices is analysed both, phenomenologically as well as in the scope of a sensitivity study. The results allow for the verification of controversial views and the benchmark of modelling approaches. Case studies of turbulent shear flows focus on the persistence of vortices. A detailed analysis of the flow fields evidence that unequal vortex decay rates can be attributed to the asymmetric distribution of secondary vorticity structures. The results moreover suggest that extended vortex lifespans can be expected under situations of wind shear. The unusual vortex behaviour observed by means of a LIDAR measurement is reproduced by realistic simulations and permits to reveal potential causes. (orig.) [German] Das Wirbelschleppenverhalten unterscheidet sich in Situationen vertikaler Windscherung in mehrfacher Hinsicht signifikant von scherungsfreien Szenarien und stellt eine besondere Herausforderung fuer eine operationelle Echtzeitvorhersage dar. Mittels numerischer Untersuchungen idealisierter Szenarien wird zunaechst der Einfluss von Windscherung auf den lateralen und vertikalen Wirbeltransport sowohl phaenomenologisch als auch quantitativ im Rahmen einer Sensitivitaetsstudie analysiert. Anhand der gewonnenen Ergebnisse werden auseinandergehende Erklaerungsansaetze geprueft und Modellierungsansaetze bewertet. Fallstudien turbulenter Scherstroemungen zur Wirbelpersistenz stellen einen weiteren Schwerpunkt dieser Arbeit dar. Durch die ausfuehrliche Analyse der Stroemungsfelder wird der Nachweis erbracht, dass sich unterschiedliche Zerfallsraten der Wirbel auf die asymmetrische Verteilung von sekundaeren Vorticity-Strukturen zurueckfuehren

  5. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  6. B-Zell-Lymphome der Haut - Pathogenese, Diagnostik und Therapie.

    Science.gov (United States)

    Nicolay, Jan P; Wobser, Marion

    2016-12-01

    Primär kutane B-Zell-Lymphome (PCBCL) beschreiben reifzellige lymphoproliferative Erkrankungen der B-Zell-Reihe, die primär die Haut betreffen. Die Biologie und der klinische Verlauf der einzelnen PCBCL-Subtypen variieren untereinander stark und unterscheiden sich grundsätzlich von primär nodalen und systemischen B-Zell-Lymphomen. Primär kutane Marginalzonenlymphome (PCMZL) und primäre kutane follikuläre Keimzentrumslymphome (PCFCL) werden auf Grund ihres unkomplizierten Verlaufs und ihrer exzellenten Prognose zu den indolenten PCBCL gezählt. Demgegenüber stellen die diffus großzelligen B-Zell-Lymphome, hauptsächlich vom Beintyp (DLBCL, LT) die aggressiveren PCBCL-Varianten mit schlechterer Prognose dar. Für die Ausbreitungsdiagnostik und die Therapieentscheidung sind eine genaue histologische und immunhistochemische Klassifizierung sowie der Ausschluss einer systemischen Beteiligung in Abgrenzung zu nodalen oder systemischen Lymphomen notwendig. Die Diagnostik sollte dabei durch molekularbiologische Untersuchungen unterstützt werden. Therapeutisch stehen für die indolenten PCBCL primär operative und radioonkologische Maßnahmen im Vordergrund sowie eine Systemtherapie mit dem CD20-Antikörper Rituximab bei disseminiertem Befall. Die aggressiveren Varianten sollten in erster Linie mit Kombinationen aus Rituximab und Polychemotherapieschemata wie z. B. dem CHOP-Schema oder Modifikationen davon behandelt werden. Auf Grund der in allen seinen Einzelheiten noch nicht vollständig verstandenen Pathogenese und Biologie sowie des begrenzten Therapiespektrums der PCBCL besteht hier, speziell beim DLBCL, LT, noch erheblicher Forschungsbedarf. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  7. Multitracer studies for determining seepage water and anion movement in four types of soil using lysimeters with different functions and designs; Multitracer-Untersuchungen zur Bestimmung der Sickerwasser- und Anionenbewegung in vier Bodenformen bei Lysimetern unterschiedlicher Nutzung und Bauart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knappe, S.; Russow, R. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung; Seeger, J. [Lysimeterstation Falkenberg (Germany)

    1999-02-01

    Lysimeter experiments based on the stable isotope tracer technique are a suitable means of examining the complex relationships governing water and material transport processes in the soil. The present paper reports on experiments in which water and nitrate movement was traced directly by means of lysimeters placed at different depths and using deuterium water and [{sup 15}N]N-nitrate for pulse marking. Extensive investigations carried out during the dissection of soil monoliths that had been used for many years in lysimeters offered an opportunity for stable isotope tracer studies aimed at determining seepage water and anion movement in undisturbed soils and, after dismantling the lysimeters, conducting soil analyses to find out more about the fate of nonpercolated tracers at various soil depths. Following other authors, bromide anions were additionally used as conservative tracers. [Deutsch] Zur Untersuchung der komplexen Zusammenhaenge des Wasser- und Stofftransportes im Boden bieten sich Lysimeterversuche unter Nutzung der stabilisotopen Tracertechnik an. In der vorliegenden Arbeit wird zunaechst ueber die direkte Verfolgung der Wasser- und Nitrat-Bewegung in tiefengestaffelten Lysimetern durch Pulsmarkierung mit Deuteriumwasser und [{sup 15}N]Nitrat berichtet. Im Rahmen von umfangreichen Untersuchungen bei der Zerlegung von langjaehrig in Lysimetern genutzten Bodenmonolithen bestand des weiteren die Moeglichkeit, stabilisotope Traceruntersuchungen zur Bestimmung der Sickerwasser- und Anionenbewegung an ungestoerten Boeden durchzufuehren und nach der Zerlegung der Lysimeter ueber entsprechende Analysen des Bodens Aussagen zum Verbleib der nicht perkolierten Tracer in verschiedenen Bodentiefen zu treffen. Zusaetzlich wurde dabei das von anderen Autoren bereits genutzte Bromid-Anion als sogenannter konservativer Tracer eingesetzt. (orig.)

  8. Untersuchungen zur Endoskopie juveniler Psittaziden unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechtsorgane und ausgewählter biometrischer Befunde

    OpenAIRE

    Rühle, Dixie Michaela

    2006-01-01

    Die einschlägige Fachliteratur zur Taxonomie und Systematik der Vögel der Ordnung Psittaciformes, zur Inhalationsnarkose und zur Methodik der Geschlechtsbestimmung wurde referiert. Im Zeitraum von September 2004 bis Januar 2005 wurden insgesamt 340 Vögel aus der Ordnung Psittaciformes untersucht. Diese Vögel gehören insgesamt 37 Genera und 4 Tribi an. Bei allen Vögeln handelt es sich um Nachzuchten aus dem Loro Parque, Teneriffa, Spanien. Im genannten Zeitraum waren die Vögel zwischen sieben ...

  9. Zielstrukturen des serotonergen Systems in der laterobasalen Amygdala : Untersuchungen an Ratten und einem Mausmodell für emotionale Dysregulation

    OpenAIRE

    Bonn, Maria Roswitha

    2012-01-01

    Die Amygdala ist ein Kernkomplex, der dicht von serotonergen Afferenzen innerviert wird. Sowohl bei Tieren als auch beim Menschen spielen Interaktionen zwischen dem serotonergen System und der Amygdala bei der Verarbeitung von Reizen, die mit Angst oder Stress assoziiert sind, eine zentrale Rolle. Genetische Variationen im serotonergen System und/oder dauerhafter Stress können dazu führen, dass diese Verarbeitungsprozesse fehlerhaft ablaufen, wodurch Verhaltensanormalitäten bzw. die Entstehun...

  10. Das Volkslied in Deutschland, Frankreich, Belgien und Holland. Untersuchungen über die Auffassung des Begriffes; Über die traditionellen Zeilen, die Zahlen-, Blumen- und Farbensymbolik

    NARCIS (Netherlands)

    Brouwer, Cornelis

    1930-01-01

    Wenn man die gewaltige Menge Publikationen über das Volkslied, die im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts in Deutschland, Frankreich, Belgien und Holland erschienen sind, vergleicht, springen zwei Punkte sofort ins Auge: 1. der Unterschied zwischen den verschiedenen Auffassungen vom Begriff Volkslied

  11. Selected ecological studies on the water quality and heavy metal freight of the Seiler Lake as a local recreational area of the town Iserlohn; Ausgewaehlte oekologische Untersuchungen zur Gewaesserguete und Schwermetallproblematik des Seilersees als Naherholungsgebiet der Stadt Iserlohn

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, B.

    2000-07-01

    The present study was dedicated to the Seiler Lake, located in the municipal area of Iserlohn. This small storage lake is a very popular local recreational area among the population of Iserlohn. It was created close to the town centre in the vicinity of various sports facilities and allotment gardens. In earlier studies the lake's sediments were found to be contaminated with heavy metals. The purpose of the present study was to examine the lake's heavy metal pollution in greater detail on the basis of an environmental analysis of its water and sediment quality while taking due account of anthropogenic influences resulting from recreational activities. [German] Das Untersuchungsgebiet dieser Arbeit war der auf Iserlohner Stadtgebiet liegende Seilersee. Dieser kleine Stausee ist ein beliebtes Naherholungsgebiet der Iserlohner Bevoelkerung. Der See ist kuenstlich angelegt, liegt nah an der Innenstadt und in Ufernaehe befinden sich diverse Sportanlagen und Kleingaerten. Bei frueheren Untersuchungen des Sees wurde bereits eine Belastung der Sedimente mit Schwermetallen ermittelt. Ziel dieser Arbeit war es, an Hand von oekologischen Untersuchungen zur Gewaesserguete und Sedimentbeschaffenheit die Schwermetallproblematik detaillierter zu untersuchen, aber auch unter Beruecksichtigung der Naherholung in dem Gebiet die anthropogenen Einfluesse auf den See zu ermitteln. (orig.)

  12. Semantische Analyse unstrukturierter Daten. Review und Analyse: Big-Data Ansatz bei internen Untersuchungen anhand eines Beispiels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Fuchslueger

    2016-05-01

    Full Text Available In der juristischen Fallbearbeitung steht man immer häufiger vor der Herausforderung, unüberschaubare Massen an Unterlagen berücksichtigen zu müssen. Relevante Information ist verborgen in hunderttausenden E-Mails, Office Dokumenten und PDF-Dateien. All diese Unterlagen zu lesen, zu verstehen und zu beurteilen, ist in der Praxis nicht mehr möglich. Der vorliegende Artikel zeigt ein Vorgehensmodell, wie mit semantischer Inhaltsanalyse die notwendige Informationsgewinnung in umfangreichen, elektronisch gespeicherten Textbeständen durchgeführt werden kann.

  13. Intertextuelle und intramediale Bezüge als Orientierungsangebot – systematische Überlegungen und exemplarische Untersuchungen zu Verweisen auf das Fernsehangebot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Bachmair

    2017-07-01

    Full Text Available Auch wenn das Internet sich weder so schnell noch so nachhaltig im Alltag und als Bestandteil von Massenkommunikation etablierte, wie es Ende der neunziger Jahre den Anschein hatte, so zeigt sich am Internet doch, was sich mit der Vernetzungs- und Verfügbarkeitslogik verändern könnte, die dem Internet zu eigen ist. Manuel Castells (2001 mit seiner Analyse des „Informationszeitalters“ und der als instrumentellem Netzwerk organisierten Gesellschaft skizziert die Umrisse, wie sich unsere Gesellschaft mit welcher Dynamik entwickelt. Er spricht von einer „informationeilen Entwicklungsweise“ (ebd., S. 17, die anders als die „agrarische“ oder die „industrielle“ auf das gesellschaftliche Verhältnis der Menschen zur Natur („Produktion“, zu sich selber („Erfahrung“, „kulturelle Identität“ und zu anderen (.Macht“ einwirkt. Einen Aspekt dieser „informationellen Entwicklungsweise“ beschreibt Castells mit dem Hinweis auf „globale Netzwerke der Instrumentalität“, die eine „unüberschaubare Anzahl virtueller Gemeinschaften“ hervorbringt (ebd., S. 23. Dabei konstituiert sich auch eine Art von Subjektivität, die sich im Moment als „zunehmende Distanz zwischen Globalisierung und Identität, zwischen dem Netz und dem Ich“ beschreiben lässt (ebd., S. 24. In dieser Spannung bekommt .Multimedia“ die Funktion einer „symbolischen Umwelt“ (ebd., S. 415.

  14. Engineering geological and hydrogeological invstigations for storage of medium and low-activity nuclear waste at Cernavoda, Romania. Soil stabilisation using the CONSOLID system; Ingenieurgeologische und hydrogeologische Untersuchungen zur Lagerung mittel- und schwachradioaktiver Abfaelle in Cernavoda Rumaenien. Baugrundstabilisierung mit dem CONSOLID-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giurgea, V.; Merkler, G.P.; Hoetzl, H.; Hannich, D. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    In Cernavoda/Romania investigations and planning from a low and middle radioactive waste disposal site have been carried out. A multitude of hydrogeological, geological, engineering geological criteria`s and constructional security measures were examined with respect to the strict regulations for such a waste site. This studies and measures are shortly analyzed and discussed in this paper. In accordance with the selection criteria for such a hazardous waste site, several laboratory and `in situ` tests, soil-mechanic studies, numerical modeling and foundation tests for soil stabilization with the CONSOLID-System are presented. (orig.) [Deutsch] Zur Einhaltung der strengen Vorgaben, die bei einem Deponiestandort fuer mittel- und schwachradioaktive Abfaelle gestellt werden, sind in Cernavoda/Rumaenien eine Vielzahl von hydrogeologischen und ingenieurgeologischen Untersuchungen sowie bautechnischen Sicherungsmassnahmen vorgesehen, die im Rahmen dieser Publikation kurz analysiert und diskutiert werden. Im Zusammenhang mit den geologischen und hydrogeologischen Auswahlkriterien des Standortes werden eine Reihe von Labor- und `in situ` Untersuchungen, Modellrechnungen sowie Baugrundstabilisierungsmassnahmen mit dem CONSOLID-System vorgestellt. (orig.)

  15. Investigations on acid input and on acid formation in fogs; Untersuchungen zum Saeureeintrag und zur Saeurebildung im Nebel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Metzig, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Lammel, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Ziereis, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt; Wagner-Ambs, M. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Fortbildungszentrum fuer Technik und Umwelt

    1995-05-01

    To determine the formation mechanism of acid in fog events, field experiments were carried out at several places in Baden-Wuerttemberg and the Vosges mountains/Alsace. It was the objective of these experiments to quantify all constituents (precursory and end products) involved in the acid formation process. Before, during and after the fog event the gas phase, liquid phase and solid aerosol particles were analyzed chemically and physically as a function of their size distribution. The measurement campaigns were found to have the following common results: 1. The free acid contents of the fog water in the so-called clean-air regions always exceeded those of densely populated areas (except for Strasbourg). However, the absolute loads were higher in the densely populated areas. 2. During the fog events, acid concentration of the liquid phase increased. The same behaviour was exhibited by the equivalent concentrations of NH{sub 4}{sup +}, SO{sub 4}{sup -} and NO{sub 3}{sup -}. 3. The fog water constituents were attributed above all to the leaching of particles and gases. 4. In any case, SO{sub 2} was involved in acid formation in the droplets, since fog water S(IV) had been detected. 5. Carbon-containing particles were enriched in the interstitial aerosol. 6. In the particle phase, the maximum of free acid was found only after the fog event. 7. About 30% of SO{sub 4}{sup 2-} was incorporated into the fog droplets. 8. The N(V) loads of the fog water nearly corresponded to the total of gaseous HNO{sub 3} and particle nitrate prior the fog event. For a period of several hours following the fog event, no gaseous HNO{sub 3} and no particle nitrate were found. (orig.) [Deutsch] Zur Klaerung des Bildungsmechanismus der Saeure in Nebelereignissen wurden Feldexperimente zur Quantifizierung aller am Saeurebildungsprozess beteiligten Inhaltsstoffe (Vorlaeufer- und Endprodukte) an mehreren Standorten in Baden-Wuerttemberg und in den Vogesen/Elsass durchgefuehrt. Es wurden die

  16. Laboratory experiments and analytical investigations on the transfer of organic substances from lignite into ground water and residue lakes during flooding of opencast lignite mines. Final report; Laborexperimente und analytische Untersuchungen ueber den Eintrag braunkohlebuertiger organischer Stoffe in Grundwaesser und Restseegewaesser bei der Flutung von Braunkohletagebauen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herzschuh, R.; Frauendorf, H.; Herrmann, D.; Pietzsch, K.

    2000-05-01

    Lignite samples of diffrent lithotypes and composition from opencast mines of Lusatia and the region near Leipzig were submitted to weathering processes in laboratory scale experiments and the transfer of organic matter from lignite into the hydrosphere has been observed. By means of high-performance liquid chromatography/electrospray mass spectrometry used in combination with data from gas chromatography/mass spectrometry numerous lignite-derived aromatic and heteroaromatic (poly-)carboxylic acids as well as aliphatic dicarboxylic acids could be characterized in the aqueous extracts. Investigations on water samples from lignite mining residue lakes cofirm these results. Furthermore, formation of chlororganic compounds like polychlorinated dibenzo-p-dioxine and furans (PCDD/F) and polychlorinated biphenyls (PCB), benzenes (PCBz) and phenols (PCPh) has been investigated on different lignite samples under natural weathering conditions and thermal treatment. (orig.) [German] Braunkohlen verschiedener Lithotypen und Zusammensetzung aus Tagebauen der Lausitz und der Region um Leipzig wurden in Laborexperimenten Verwitterungsprozessen unterzogen und der Uebergang organischer Materie aus der Braunkohle in die Hydrosphaere beobachtet. Mit Hilfe der HPLC-Elektrospray-MS-Untersuchungen in Kombination mit Daten aus GC-MS-Messungen konnten zahlreiche aus der Braunkohle stammende aromatische und heteroaromatische (Poly-)Carbonsaeuren sowie aliphatische Dicarbonsaeuren in den waessrigen Extrakten charakterisiert werden. Untersuchungen an Wasserproben aus bereits gefluteten Tagebaurestseen bestaetigen diese Ergebnisse. Weiterhin wurde die Bildung chlororganischer Verbindungen, wie polychlorierter Dibenzo-p-dioxine und -furane (PCDD/F) sowie polychlorierter Biphenyle (PCB), Benzole (PCBz) und Phenole (PCPh) an unterschiedlichen Braunkohleproben unter natuerlichen Bedingungen und nach thermsicher Behandlung untersucht. (orig.)

  17. Influence of stimulus frequency, amplitude and blood pressure on signal change in fMRI; Einfluss von Reizfrequenz, Reizamplitude und Blutdruck auf die Signalantwort in der funktionellen MRT; Untersuchungen am Tiermodell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hempel, E.; Reith, W.; Elste, V.; Heiland, S.; Sartor, K. [Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany). Abt. Neuroradiologie

    1999-03-01

    Purpose: To examine the influence of frequency and amplitude of a stimulus and the effect of blood pressure on signal intensity changes in functional MRI. Methods: Somatosensory stimulation of five (normotonic/hypotonic) anesthetized rats was performed with different stimulus frequencies and amplitudes. Measurements were performed with a 2.4 Tesla experimental scanner using a gradient-echo (GE) echo-planar imaging (EPI) sequence. Results: The highest signal change was found at a frequency of 3 Hz and a stimulation amplitude of ten times the threshold value. A decrease of blood pressure to half the normotonic value gave rise to a decrease of the neuronal response of about 17%. Conclusion: Optimization of the stimulation frequency and stimulation amplitude maximizes signal changes in functional MRI of the somatosensory cortex. Even with a standardized paradigm, variations in measured neuronal activity may occur when blood pressure changes cannot be compensated by autoregulation. (orig.) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war es, die Auswirkungen von Frequenz und Amplitude des Reizimpulses sowie den Einfluss des Blutdrucks auf die Staerke der Signalantwort in der funktionellen MRT zu untersuchen. Methoden: Es wurden 5 narkotisierte Ratten (normotonisch/hypotonisch) mit unterschiedlichen Frequenzen und Reizstromstaerken somatosensorisch stimuliert. Die funktionellen MR-tomographischen Untersuchungen wurden an einem 2,4 Tesla-Experimentalscanner mit einer Gradienten-Echo (GE)-Echo-Planar-Imaging (EPI)-Sequenz durchgefuehrt. Ergebnisse: Die staerkste Signalantwort wurde bei einer Reizfrequenz von 3 Hz und einer Reizstaerke von 10fachem Schwellenwert beobachtet. Die Absenkung des Blutdrucks auf die Haelfte des Normalwertes fuehrte zu einer Signalreduktion um ca. 17%. Schlussfolgerungen: Die Optimierung der Reizintensitaet und Reizfrequenz ermoeglicht eine maximale Signalausbeute in der funktionellen MRT bei somatosensorischer Stimulation. Bei Blutdruckschwankungen am Rande des

  18. Environmental medicine field studies in the Bitterfeld and Hettstedt districts and in a control district. 1992-1994. Data book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet. 1992-1994. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Popescu, M.; Wjst, M.; Trepka, M.J.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E.

    1995-03-01

    For the purpose of establishing an inventory of environmental medicine data for the eastern Lands of Germany (of the former GDR), field studies have been carried out in the strongly polluted districts of Bitterfeld and Hettstedt and in a low-pollution control district, around Zerbst. The data were intended to reveal the environmental pollution level in various districts and regions, and to indicate regions of priority for immediate research activities to be initiated. The report covers the results compiled in the first project period, in 1992 and 1993. The data presented are for the most part tabulated data taken from the Final Report of the Bitterfeld Study (Heinrich et al.; 1994). Some tables of immunological parameters have been modified. These data are supplemented by data on internal heavy metal concentrations. The data refer to the anamnesis, especially of respiratory tract disease or allergies, complaints and symptoms, lung functional data, allergiologic findings, hematologic data (only of infants and children), immunologic parameters, and heavy metal accumulations. (orig.) [Deutsch] Fuer eine Bestandsaufnahme der umweltmedizinischen Forschung in der DDR, die Herausarbeitung von regionalen Umweltbelastungsschwerpunkten und die Darstellung des akuten Foerderungsbedarfs wurden umweltmedizinische Untersuchungen in den hochbelasteten Regionen Bitterfeld und Hettstedt sowie im gering belasteten Vergleichsgebiet Zerbst durchgefuehrt. Die vorliegende Zusammenstellung bezieht sich auf die Ergebnisse der ersten Untersuchungsetappe in den Jahren 1992/93. Es werden Daten tabellarisch zusammengestellt, die in dem Abschlussbericht der `Bitterfeld-Studie` (Heinrich, et al.; 1994) enthalten sind. Einzelne Tabellen zu immunologischen Parametern wurden modifiziert. Zusaetzlich werden die Daten durch die interne Schwermetallbelastung ergaenzt. So wird Bezug genommen auf die Krankengeschichte, speziell von Atemwegserkrankungen und Allergien, Beschwerden und Symptomen, auf

  19. Study in environmental medicine in the areas of Bitterfeld and Hettstedt and a comparison area, 1995 - 1996. Data Book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1995-1996. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Jacob, B.; Hoelscher, B.; Wilde, B.; Wolff, H.; Wjst, M.; Cyrys, J.; Wichmann, H.E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Epidemiologie

    1998-10-01

    were determined and heavy-metal analyses carried out. Complete blood tests were done for lead, cadmium and mercury; urine tests were done for arsenic, cadmium and mercury. (orig.) [Deutsch] Die Umweltsituation im industriellen Ballungsgebiet Bitterfeld/Wolfen war in der Vergangenheit durch eine ausserordentlich hohe Belastung der Luft, u.a. mit Staeuben, Schwefeldioxid, Stickoxiden und chlorierten Kohlenwasserstoffen, der Gewaesser und des Bodens gekennzeichnet. Dagegen spielte im Raum Hettstedt die Schwermetallbelastung durch jahrzehntelangen Bergbau und die Emissionen der buntmetallurgischen Industriebetriebe die Hauptrolle. Ziel der vom Umweltbundesamt gefoerderten umweltepidemiologischen Studie ist es, moegliche gesundheitliche Beeintraechtigungen der Bevoelkerung in diesen zwei Belastungsgebieten im Vergleich zu dem wenig belasteten Kontrollterritorium Zerbst zu ermitteln. Diese sollen vor dem Hintergrund der Langzeitwirkung einer hohen Luftbelastung in den Regionen Bitterfeld und Hettstedt quantifiziert werden. Darueber hinaus werden die zeitlichen Veraenderungen der Gesundheitsparameter begleitend zu den laufenden Sanierungsmassnahmen ueber einen Zeitraum von 6 Jahren erfasst, um die Sanierung an den gesundheitlichen Gegebenheiten ausrichten zu koennen. Die Untersuchungen 1995/96 erfolgten wie auch beim 1. Survey im Jahre 1992/93 durch Aerzte und Schwestern in Schulen, Kindergaerten, Gesundheitsaemtern sowie teilweise in einem mit Lungenfunktionsgeraeten ausgestatteten Untersuchungsbus. In allen drei Orten wurde nach den gleichen standardisierten Vorschriften verfahren, wobei die gleichen Geraete und die gleichen Untersucher im Einsatz waren. Durch Befragung der Eltern der Kinder wurden Informationen erhoben zu Erkrankungen und Symptomen, insbesondere zu Atemwegserkrankungen und Allergien, sowie zu soziodemographischen Charakteristika und Merkmalen der haeuslichen Umgebung, welche die interessierenden Zielgroessen mitbeeinflussen koennen. Es wurde die

  20. Investigations performed on the compost worm Eisenia fetida and selected species of earthworms concerning the intake of HCB and pyrene with the goal of deriving a bioaccumulation test; Untersuchungen zur Aufnahme von HCB und Pyren durch den Kompostwurm Eisenia fetida und ausgewaehlte Regenwurmwildarten. Ableitung eines Bioakkumulationstests

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vespermann, A.; Riepert, F.; Pflugmacher, J. [Biologische Bundesanstalt fuer Land- und Forstwirtschaft, Inst. fuer Oekotoxikologie im Pflanzenschutz, Berlin (Germany)

    2003-07-01

    The man issues of the studies described were the validation of a test design for the assessment of the bioaccumulation potential of environmental pollutants and the applicability of Eisenia fetida as a model-organism and artificial soil (OECD) as a standard test substrate. The test organisms used were E. fetida of our own breeding stock and Allolobophora caliginosa, Allolobophora chlorotica, Allolobophora longa and Lumbricus rubellus sampled from a field site. Test soils used were the artificial soil (OECD) and a BBA field soil. Soils were each contaminated with 10 mg HCB and Pyrene per soil dry-weight. Within the test period of 4 weeks, samples were taken weekly for residue analysis in the worms and soils. Bioaccumulation factors (AF) calculated for E. fetida and the free-living species were in the range of 10-17 (HCB) and 0.9-1.7 (Pyrene) depending on the soil used. By re-calculation of the concentrations in soil to concentrations in soil water, the resulting bioconcentration factors are compared with published BCF values determined from QSAR's of other worm species and fresh water fish. It could be concluded that the existing earthworm tests (OECD 1984, ISO 1998) represent an appropriate design for testing the bioconcentration potential of chemicals in soil. (orig.) [German] Ziel der beschriebenen Untersuchungen war die praktische Ueberpruefung eines Methodenentwurfs zur Erfassung der Bioakkumulation von Umweltchemikalien mit Eisenia fetida, der Eignung von E. fetida als Modellorganismus und des OECD-Kunstbodens als Standardsubstrat. Als Testorganismen wurden aus eigener Zucht der Kompostwurm Eisenia fetida und nach Feldentnahme Allolobophora caliginosa, Allolobophora chlorotica, Allolobophora longa und Lumbricus rubellus eingesetzt. Testboeden waren der OECD-Kunstboden und ein Boden vom Versuchsfeld der BBA in Berlin-Dahlem. Beiden Boeden wurden die Testsubstanzen Hexachlorbenzol und Pyren in einer Konzentration von 10 mg/kg Bodentrockengewicht zugemischt

  1. Untersuchungen von UAV Technologien im DLR

    OpenAIRE

    Schütte, Andreas; Hanke, Michael

    2009-01-01

    Untersuchungen von UCAV Technologien im DLR Die Eckpunkte für die Entwicklung von UCAV-Konfigurationen definiert ein möglicher Bedarf der Luftwaffen an UCAV‘s (Unmanned Combat Air Vehicle) ab 2020. Diese Eckpunkte sind folgende: • voraussichtliche Entwicklungszeit: 8-10 Jahre • Einsatzzweck: Bekämpfung von mobilen Zielen zu Lande und in der Luft • Maximale Überlebensfähigkeit durch hohe Manövrierfähigkeit und Faserverbundleichtbau • passive Gegenmaßnahmen (minimale Signatur...

  2. Dialoge in Online-Leserforen – Struktur und Gegenstand : Untersuchungen zur Markenidentifikation am Beispiel der „Locationgate“-Affäre

    OpenAIRE

    Rosumek, Anita

    2013-01-01

    Mit der Entwicklung des Social Web, also einem Internet, in dem sich immer mehr Nutzer untereinander auf Kommunikationsplattformen wie Facebook, in Foren und Bewertungsplattformen und auf Microblogging-Diensten wie Twitter austauschen, überschlagen sich Kommunikationsspezialisten mit Ratschlägen für Unternehmen, wie sie die Kommunikation im Internet insbesondere in kritischen Situationen zu gestalten hätten, und diverse Dienstleister bieten die Beobachtung (Monitoring) der Kommunikation über ...

  3. Studies on image quality, high contrast resolution and dose for the axial skeleton and limbs with a new, dedicated CT system (ISO-C-3D); Untersuchungen zur Bildqualitaet, Hochkontrastaufloesung und Dosis am Stamm- und Gliedmassenskelett mit einem neuen dedizierten CT-System (ISO-C-3D)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rock, C.; Kotsianos, D.; Linsenmaier, U. [Klinikum der Universitaet Muenchen, Muenchen (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Fischer, T. [Klinikum der Universitaet Muenchen, Muenchen (DE). Inst. fuer Klinische Radiologie] (and others)

    2002-02-01

    verwertbare Bildqualitaet; Score 4: hervorragende Bildqualitaet). Zusaetzlich erfolgten Dosismessungen und Hochkontraststudien an einem adaptierten Hochkontrastphantom (Catphan, Phantom Laboratories) im Vergleich zur Niedrigdosis- und Standarddosis-CT. Ergebinsse: Die Untersuchungen kleinerer Gelenke wie Hand-, Sprung-, Ellbogen- und Kniegelenk lieferten eine diagnostische Bildqualitaet (Scoremittelwerte 3-4) bei einer applizierten Dosis im Bereich der einer Niedrigdosis-CT. Dagegen war die Bildqualitaet der Hueftgelenks- und Wirbelsaeulenuntersuchungen trotz Dosiserhoehung um 85% eingeschraenkt (Scorewerte 2-3) und die der Schultergelenksuntersuchungen von schlechter Qualitaet (Score 1). Die Bilddaten der Hochkontraststudien zeigten in der xy-Achse eine der CT vergleichbare Hochkontrastaufloesung (9 LP/cm). Schlussfolgerung: Die vorlaeufigen Ergebnisse zeigen, dass die Bildqualitaet der ISO-C-3D-Untersuchungen von peripheren Gelenken von diagnostischer Qualitaet ist. Am Hueftgelenk und am Stammskelett ist die Bildqualitaet nicht adaequat und erscheint bisher nicht ausreichend zur Frakturdiagnostik. (orig.)

  4. Untersuchungen über Veronica triloba (Opiz) Kerner in Rheinhessen

    OpenAIRE

    Oesau, Albert

    1981-01-01

    Untersuchungen in den Jahren 1977-1979 ergaben, daß Veronica triloba (Opiz) Kerner, eine Sippe aus dem Veronica hederifolia-Aggregat, in Rheinhessen überraschenderweise weit verbreitet ist und bisher übersehen wurde. Sie siedelt vor allem in Ackerunkraut- und Felsgrus-Gesellschaften sowie lückigen Trockenrasen, ohne eine gesellschaftsspezifische Bindung zu zeigen. Gut ausgeprägte morphologische Merkmale gestatten eine sichere Differenzierung gegenüber den übrigen Sippenvertretern V. hederifol...

  5. Experimental and theoretical investigation of the pressurized coal dust furnace of RWTH Aachen; Experimentelle und theoretische Untersuchungen an der Druckkohlenstaubfeuerung der RWTH Aachen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Renz, U. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Waermeuebertragung und Klimatechnik

    1999-09-01

    The contribution presents first results and activities funded by the BMBF, the MSWWF of Nordrhein-Westfalen, and the RWTH Aachen. The main component of the Dorsten plant is the pressure chamber which was designed and constructed in close cooperation with Messrs. L. und C. Steinmueller. The combustion chamber was installed inside the pressure vessel of the former pressurized fluidized bed steam generator of the heating power station of the RWTH Aachen. The combustion chamber is designed for a thermal power of 400 kW, corresponding to a coal mass flow of about 50 kg/h, at a pressure of 12 bar and temperatures up to 1700 degrees centigrade in melting chamber operation. It is vertical, with an inner diameter of about 400 mm, an axially movable roof burner, and four points for optical access. [Deutsch] Die Auslegung des Brenners un der Brennkammer fuer die Druckkohlenstaubfeuerung (DKSF) in Hinblick auf eine vollstaendige und stabile Verbrennung bei moeglichst geringen Emissionen an Schadgasen und Aschepartikeln war dagegen nicht primaeres Ziel des Verbundvorhabens in Dorsten. Dieses Thema wird in enger Abstimmung mit den Dorstener Aktivitaeten an einer Versuchsanlage der RWTH Aachen angegangen. Ueber die ersten Ergebnisse und die geplanten Arbeiten, die vom BMBF, vom MSWWF des Landes NRW und der RWTH Aachen gefoerdert werden, soll im Beitrag berichtet werden. Die Hauptkomponente der DKSF-Anlage ist die Druckkammer, die in enger Zusammenarbeit mit der Firma L. und C. Steinmueller ausgelegt und aufgebaut wurde. Die Aufstellung der Brennkammer im Druckbehaelter des ehemaligen Druckwirbelschicht-Dampferzeugers im Heizkraftwerk der RWTH Aachen wird aufgezeigt. Die Brennkammer ist fuer eine thermische Leistung von 400 kW, entsprechend einem Kohlenmassestrom von etwa 50 kg/h, bei einem Druck von 12 bar und fuer Temperaturen bis zu 1.700 C bei Schmelzkammerbetrieb ausgelegt. Sie ist als stehender Druckbehaelter mit einem Innendurchmesser von ca. 400 mm, einem axial

  6. Investigations of the metabolism of the hormones ethylen, abscisic acid and indol-3-acetic acid in coniferous trees in forest die-back areas of south western Germany; Untersuchungen zum Haushalt der Hormone Ethylen, Abscisinsaeure und Indol-3-essigsaeure in Nadelbaeumen aus Waldschadensgebieten Suedwestdeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christmann, A.

    1993-12-31

    The author investigated changes in the hormone metabolism of affected trees; he intended to analyze as many hormones as possible. The investigations were carried out on needles, owing to the fact that the symptoms observed suggested specific disturbances of the needle hormone metabolism. Further, needles are the main point of attack of airborne pollutants. In physiologically healthy trees, the seasonal changes in hormone levels were investigated as a function of different parameters such as forest site, needle age, tree age, and position of sample branches in the tree crown. On this basis, hormone changes resulting from tree disease were characterized for the sample trees. SO{sub 2} and ozone were taken into account in the investigations. It was found that although the development with time of physiological and structural characteristics suggests premature aging of the needles of affected trees, the changes in the hormone metabolism do not correspond to the hormonal control patterns of natural needle aging. SO-2 exposure or a lack of minerals at the forest site are excluded as causes of the observed damage. No conclusive information could be obtained on the effects of ozone. (orig./MG) [Deutsch] Es war ein Ziel dieser Arbeit, nachzuweisen, welche Veraenderungen im Hormonhaushalt erkrankter Baeume vorliegen und dabei moeglichst viele Hormone zu bearbeiten. Die Untersuchungen wurden an Nadeln durchgefuehrt, da die beobachtbaren Symptome fuer eine Stoerung des Hormonhaushaltes vor allem dieser Organe sprachen und sie zudem Hauptangriffsort fuer Luftschadstoffe sind. An physiologisch gesunden Baeumen wurde das Verhalten der einzelnen Hormone im Jahresverlauf in Abhaengigkeit von verschiedenen Einflussgroessen wie Standort, Nadelalter, Baumalter und Position von Probenaesten innerhalb der Baumkrone erarbeitet. Danach wurden die krankheitsbedingten Veraenderungen im Hormonhaushalt der entsprechenden Versuchsbaeume charakterisiert. Die Schadgase SO{sub 2} und Ozon wurden

  7. Altersgruppen in städtischen Teilräumen : theoretische Grundlagen, empirische Untersuchungen und verwaltungspraktische Anwendungen am Beispiel der Kleinstadt Drolshagen

    OpenAIRE

    Schwalbach, Gerrit

    2016-01-01

    Altersgruppen spielen in der Diskussion um den „Demografischer Wandel“ eine zentrale Rolle, ohne dass dabei die Kriterien bzw. die konstituierenden Rahmenbedingungen zur Definition von Altersgruppen geklärt werden. Ferner bleibt ungeklärt, welche Wirkzusammenhänge durch unterschiedliche Relationen von Altersgruppen ausgelöst werden und auf welchen räumlichen Maßstabsebenen diese relevant sind. Grundsätzlich stehen demografische Dynamiken und deren Bewertungen in wechselseitigen Beziehungen zu...

  8. Untersuchungen zur Erdbeerfruchtreifung : Biosynthese von 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon und Enzymaktivitäten während des Reifungsprozesses

    OpenAIRE

    Raab, Thomas

    2004-01-01

    Die Fruchtreifung stellt einen hochkomplexen Prozess dar, der durch eine Reihe von biochemischen und physiologischen Veränderungen gekennzeichnet ist. Dies umfasst bedeutende Veränderungen von Textur, Farbe sowie die Bildung von geschmacks- und geruchsaktiven Verbindungen. Die vorliegende Arbeit präsentiert neue Erkenntnisse zur Biosynthese von 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon (Furaneol®, HDMF), einer Schlüssel-Aromakomponente der Erdbeere (Fragaria x ananassa). Daneben lieferten die durc...

  9. Untersuchungen zur Anwendbarkeit und Validität von In-vitro-Methoden bezüglich der Inhibition von Cytochrom-P450-Enzymen durch Arzneipflanzenextrakte

    OpenAIRE

    Frank, Andreas

    2009-01-01

    Um Arzneimittelwechselwirkungen von Arzneistoffen sowie neuen Arzneistoffkandidaten zu vermeiden, werden zur Abschätzung des Interaktionsrisikos so genannte In-vitro-Interaktionsstudien durchgeführt. Hierfür werden vor allem Mikrotiterplatten-basierte Fluoreszenz- und LC/MS-Methoden verwendet. Das Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der Anwendbarkeit und Validität dieser In-vitro-Methoden bezüglich der Inhibition von CYP-Enzymen durch Arzneipflanzenextrakte. Die in dieser Arbeit erhaltene...

  10. Studies of volatile secondary molasses constituents with inhibitory effect on yeast fermentation. Pt. 1. Determination of molasses and yeast components by GC and HPLC; Untersuchungen ueber fluechtige Nebenbestandteile der Melasse mit inhibitorischer Wirkung auf die Hefegaerung. T. 1. Bestimmung von Melasse- und Hefeinhaltsstoffen mittels GC und HPLC

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fattohi, N.

    1994-07-20

    Beet molasses, the principal raw material of molasses distilleries and yeast factories, have in recent times with increasing frequency shown negative effects on the fermentation and quality of baking yeast. Based on the fact that with many ``problem molasses`` the inhibitory effect on fermentation can be substantially reduced and often even totally eliminated by prior aeration of the hot acidic molasses solution, the chemical-analytical and biological investigations presented here focused on the components of such problem molasses volatilizable in water vapour. The water vapour distillates contain, in particular, low carbon acids (C1-C10), and alkanols (C6-C7), the minimum inhibitory concentrations (m.i.c.) of which for yeast fermentation were established. This showed very high m.i.c. levels for an inhibitory effect on fermentation, which in practice are not reached by the individual carbon acid and alkanol constituents of the problem molasses. However, these acids and alcohols exhibit marked synergic effects which were confirmed by determining the m.i.c. values of mixtures. The inhibitory effect on yeast fermentation is due above all to the presence in problem molasses of butyric acid + caprilic acid + hexanol and heptanol. (orig.) [Deutsch] Ruebenmelasse, der Hauptrohstoff fuer die Melassebrennereien und Hefefabriken, zeigt in letzter Zeit immer haeufiger nachteilige Wirkungen bei der Vergaerung sowie der Qualitaet des Produkts Backhefe. Aufgrund der Tatsache, dass sich bei vielen ``Problemmelassen`` der Gaerhemmeffekt durch vorangehende Belueftung der heiss-sauren Melasseloesung deutlich vermindern, haeufig sogar gaenzlich eliminieren laesst, wurde der Schwerpunkt der vorliegenden chemisch-analytischen und biologischen Untersuchungen auf die wasserdampffluechtigen Komponenten solcher Problemmelassen gelegt. Die Wasserdampfdestillate enthalten insbesondere niedere Carbonsaeuren (C1-C10) und Alkanole (C6-C7). Ihre minimalen Hemmkonzentrationen (MHK) bei der

  11. Comparative studies on ultrasonic, friction, laser and resistance pressure welding of NiTi shape memory alloys with high-alloy steels. Final report; Vergleichende Untersuchungen zum Ultraschall-, Reib-, Laserstrahl- und Widerstandspressschweissen von NiTi-Shape-Memory-Metall mit hochlegierten Staehlen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zuckschwerdt, K.

    2000-04-01

    The suitability of different welding techniques for welding of NiTi shape memory alloys with high-alloy steel (C12CrNi17-7, X5CrNiNb19-9, X20Cr13) was investigated. The quality of the welds was analyzed using mechanical-technological, fractographic, metallographic and electron microscopy analysis. [German] Ziel dieses Forschungsvorhabens ist es, die Eignung der einzelnen Schweissverfahren fuer das Fuegen von NiTi-Formgedaechtnislegierungen mit hochlegiertem Stahl (X12CrNi17-7, X5CrNiNb19-9, X20Cr13) darzustellen und zu beurteilen. Die Qualitaet der Fuegeverbindungen wird mit Hilfe mechanisch-technologischer, fraktographischer, metallographischer und elektronenmikroskopischer Untersuchungen bewertet.

  12. Einfluß der Gewässerversauerung auf Hyporheos und Bryorheos: Untersuchungen an zwei Waldbächen im Westharz

    OpenAIRE

    Wulfhorst, Jochen

    2004-01-01

    Im Rahmen der Fallstudie Harz sollte an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung ein Beitrag zur Klärung der Frage geleistet werden, inwieweit zwei Zuläufe der Sösetalsperre im Westharz versauert bzw. versauerungsgefährdet sind; aus diesem Stausee wird Trinkwasser für mehrere Gemeinden in Norddeutschland gewonnen. Die Belastung des fast vollständig bewaldeten Einzugsgebiets der Sösetalsperre mit luftbürtigen Schadstoffen (Saurer Regen...

  13. Studies on the elements of optical and thermal energy transport through large components with transparent thermal insulation and shading; Untersuchungen der Grundlagen des optischen und thermischen Energietransportes bei grossflaechigen Komponenten mit transparenter Waermedaemmung und Verschattung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Platzer, W. [ed.; Apian-Bennewitz, P.; Kuhn, T.; Dill, F.U.; Wirth, H.; Wittwer, V.

    1997-11-28

    The report describes experimental and theoretical studies aiming at the comprehensive light-technical and energetic characterization of large, transparent construction elements including shading.- The two main measuring devices used for this purpose were a solar calorimeter for determining the total rate of energy passage, and a photogoniometer for measuring the bidirectional reflection and transmission properties of transparent construction elements and solar protection devices. The aims envisaged were to enhance measuring accuracy, create internationally comparable measuring conditions, and to integrate the experimental data into computer tools serving to evaluate construction elements in light-technical and energetic terms. (orig./GL) [Deutsch] In dem vorliegenden Sachbericht werden experimentelle und theoretische Arbeiten beschrieben, die auf eine umfassende lichttechnische und energetische Charakterisierung von grossflaechigen transparenten Bauteilen inklusive Sonnenschutz hinzielen. Die beiden wesentlichen Messvorrichtungen dazu sind ein Solarkalorimeter zur Bestimmung des Gesamtenergiedurchlassgrades und ein Photogoniometer zur Vermessung der bidirektionalen Reflexions- und Transmissionseigenschaften von transparenten Bauteilen und Sonnenschutzvorrichtungen. Ziele waren die Erhoehung der Messgenauigkeit, die Schaffung von international vergleichbaren Messbedingungen und die Integration der experimentellen Daten in Computerwerkzeuge, die der lichttechnischen und energetischen Bewertung von Bauteilen im Gebaeude dienen. (orig./GL)

  14. Aktivierung und Zytotoxizität von gamma delta T-Lymphozyten gegenüber Tumorzellen hämatologischen Ursprungs - Untersuchungen in vitro

    OpenAIRE

    Lindner, Andreas

    2007-01-01

    Auf der Suche nach neuen Therapiemöglichkeiten für Tumorpatienten stellt die Immuntherapie mit gd T-Lymphozyten einen innovativen Ansatz dar. In vitro Zytotoxizität von Vg9Vd2 T-Lymphozyten wurde gegen eine Vielzahl von Tumorzellen belegt. Mit den Aminobisphosphonaten steht eine Reihe zugelassener und langjährig erprobter Medikamente zur Verfügung, die im Bereich therapeutisch verwendeter Dosierungen Vg9Vd2 T-Lymphozyten auch in vivo aktivieren können. Zudem ist Bromohydrin (BrHPP) als hochaf...

  15. Untersuchungen zur Eignung des zweidimensionalen Klinostaten und der Random Positioning Machine zur Simulation von Mikrogravitation für gravitaktische Protozoen

    OpenAIRE

    Hoppe, Sascha

    2013-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, ob man mit einem 2D oder 3D-Klinostaten oder einer Random Positioning Machine simulierte Mikrogravitation für die gravitaktischen Protozoen Paramecium biaurelia und Euglena gracilis erreichen kann. Glasbeads wurden zur Demonstration der physikalischen Vorgänge bei Rotation eingesetzt. Im 2D-Klinostatenmodus zeigen sie die zu erwartenden Kreisbahnen gemäß der Hypothese. In den 3D-Modi wurde dagegen eine helikale Spur der Glasbeads aufgezeichnet, die si...

  16. Repertory Grids als Methode zur Untersuchung von Schülervorstellungen im Bereich Computer und Internet

    OpenAIRE

    Pancratz, Nils

    2016-01-01

    In dieser Arbeit wird untersucht, inwieweit sich die Repertory Grid Methode zur Erhebung (bzw. zur Bestätigung bisheriger Ergebnisse von Untersuchungen) von Schülervorstellungen im Bereich Computer und Internet eignet. Dazu wird eine konkrete Repertory Grid Methode entwickelt und diese an einigen Schülerinnen und Schülern angewandt. Die Untersuchungen werden ausgewertet und mit bisherigen Ergebnissen verglichen. Abschließend wird die Eignung der Methode zur Untersuchung von Schülervorstellung...

  17. Christine Löw: Frauen aus der Dritten Welt und Erkenntniskritik? Die postkolonialen Untersuchungen von Gayatri C. Spivak zu Globalisierung und Theorieproduktion. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-07-01

    Full Text Available Christine Löw setzt sich in ihrer politikwissenschaftlichen Dissertation mit dem postkolonial-feministischen Denken Gayatri C. Spivaks auseinander und zielt in ihren sorgfältigen, überwiegend affirmativen Ausführungen darauf, Spivaks Überlegungen für die Politikwissenschaft nutzbar zu machen. Hierzu diskutiert sie deren theoretische Verortung in kritischen Ansätzen von Marxismus, Feminismus und Dekonstruktion sowie ihre Reflexionen zur epistemischen Gewalt westlichen Denkens gegenüber dem Süden und illustriert ihre Thesen zur Subalternität an vier ausgewählten politischen Themenfeldern. Zentrale Verdienste des Buches liegen darin, Spivaks Arbeiten in den deutschsprachigen sozialwissenschaftlichen Kontext einzuschreiben und weiterführende Forschungsfragen zu Globalisierung und Erkenntnisproduktion aufzuwerfen.Christine Löw’s dissertation (in the field of Political Science examines Gayatri C. Spivak’s postcolonial-feminist thinking. In her careful, mainly affirmative explanations she aims at utilizing Spivak’s considerations for Political Science. To this end, she discusses their theoretical position within critical approaches of Marxism, feminism, and deconstruction as well as her reflections on epistemic violence of western thinking against the south while also illustrating her theses on subalternity with four selected political topics. Situating Spivak’s works within the context of German-speaking social science and posing additional research questions on globalization and production of knowledge are the main achievements of this book.

  18. Investigation of corrosion and wear mechanisms in hard material-reinforced duplex steel coatings; Untersuchungen zum Korrosions- und Verschleissverhalten von hartstoffverstaerkten `Duplex`-Schutzschichten. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bouaifi, B. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Schweisstechnik und Trennende Fertigungsverfahren; Goellner, J. [Technische Univ. Magdeburg (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-09-30

    werden konnten. Mikrostrukturuntersuchungen zeigten, dass sich durch die Einlagerung von Hartstoffen nicht mehr das typische ferritisch-austenitische Gefuege von Duplexstahl einstellt. Durch Aufloesung und Diffusion reichert sich das Matrixgefuege mit Kohlenstoff und je nach Karbid mit Chrom bzw. Wolfram an, was zu einer Erhoehung der austenitischen Gefuegebestandteile fuehrt. Das Verschleissverhalten der Auftragschweissungen ist sehr gut. Der Abtrag verringert sich unabhaengig von der Karbidart um den Faktor 6. Die Reibflaechen zeigen keine Ausloesungen oder Rissbildung. Das Korrosionsverhalten in Schwefelsaeure ist ebenfalls gut. Die Schweissungen zeigen das typische Verhalten eines passiven Werkstoffes. Die Bestaendigkeit sinkt etwas nach Verschleissbeanspruchung. In kuenstlichem Meerwasser ist eine gute Differenzierung einzelner Proben moeglich. Kleine Kornfraktionen und Vorwaermtemperaturen von 100 C wirken sich positiv auf die Korrosionsbestaendigkeit aus. Anwendungsmoeglichkeiten ergeben sich bei der Beschichtung von Prallblechen in REA-Becken, Rohrleitungen, Pumpenteilen, Flanschen oder Stutzen, aber auch generell fuer die Regeneration korrosiv/abrasiv beanspruchter Anlagenkomponenten. (orig.)

  19. Design criteria for crankshafts - axial slide bearing in Otto and diesel engines by means of computer-based simulations and experimental investigations. Axial slide bearing design - final report; Auslegungskriterien fuer Kurbelwellen - Axialgleitlager in Otto- und Dieselmotoren durch rechnergestuetzte Simulation und experimentelle Untersuchungen. Axialgleitlagerauslegung - Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Backhaus, K. [Univ. GH Kassel (Germany). Inst. fuer Maschinenelemente und Konstruktionstechnik; Hunsicker, W. [Fachhochschule Mannheim (Germany). Inst. fuer Tribologie; Schubert, W. [KS Gleitlager GmbH, St. Leon-Rot (Germany)

    2003-07-01

    Einfluss einzelner Parameter, wie der makrogeometrischen Laufflaechengestaltung, untersucht werden. Makrogeometrisch zeichnen sich wellige Anlaufflaechen und Laufflaechen mit Rayleigh-Stufen durch hohe hydrodynamische Tragdruecke aus. Elasto-hydrodynamische Untersuchungen an einem Anlaufbund und unter motorspezifischer Belastung an Anlaufscheiben eines Grundlagers zeigen den Einfluss der Strukturelastizitaet und belegen die Notwendigkeit ihrer Beruecksichtigung bei der Analyse von Einzelsystemen. (orig.)

  20. AG Turbo, Turbotech II, project 1.244. Experimental investigations of rotary instabilities in axial compressors and their effects in terms of compressor stability. Final report; AG Turbo, Turbotech II, Vorhaben 1.244. Experimentelle Untersuchungen rotierender Instabilitaeten in Axialverdichtern und ihr Einfluss auf die Verdichterstabilitaet. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holste, F.; Haukap, C.; Kameier, F.

    2000-07-10

    The physical phenomena of rotary instabilities in industrial compressors and high-pressure aircraft compressors were investigated, which may be a cause of compressor blade fracture. The investigations were carried out by Duesseldorf Technical University on behalf of Rolls-Royce Deutschland GmbH at the new four-stage low-pressure compressor test stand of TU Dresden University. Extensive measurements were made both in the rotary and stationary system in the third compressor stage. Rotary instabilities could be detected by increasing the clearance between the blade tip and compressor wall. Modal analyses yielded a rate of about 30 for 63 blades, i.e. a characteristic wavelength of about twice the length of a blade. So far, an accurate description of the physical mechanism was impossible. Investigations using a Snubber model showed no significant influence on the rotary instabilities. [German] Im Turbotech II Forschungsvorhaben 1.244 wurden die physikalischen Vorgaenge der rotierenden Instabilitaet untersucht, die sowohl in industriellen Verdichtern als auch in Hochdruckverdichtern von Flugtriebwerken auftreten koennen. Diese Instabilitaeten stellen eine zusaetzliche Belastung fuer die Verdichterblaetter dar und koennen damit die Ursache fuer Blattbrueche sein. Im Auftrag von Rolls-Royce Deutschland wurden die Untersuchungen von der Faachhochschule Duesseldorf durchgefuehrt. Testobjekt war der neu aufgebaute vier stufige Niedergeschwindigkeitsverdichter der TU Dresden. In enger Kooperation mit den Vorhaben 1.243 und 1.246 wurden umfangreiche Messungen sowohl im rotierenden als auch im festen System an der dritten Stufe des Verdichters durchgefuehrt. Durch Vergroesserung des Spaltes zwischen Schaufelspitze und Verdichterwandung konnten rotierenden Instabilitaeten nachgewiesen werden. Modenanalysen ergaben Umfangsordnungen von ungefaehr 30 bei einer Blattzahl von 63, wodurch die charakteristische Wellenlaenge etwa zwei Schaufelwellenlaengen entspricht. Eine exakte

  1. Use of new turbo spin-echo pulse sequences with and without fat suppression in diagnosis and staging of prostate carcinoma; Anwendung neuer Turbo-Spin-Echo-Pulssequenzen mit und ohne Fettunterdrueckung bei der Diagnostik und Stadieneinteilung des Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelhard, K. [Krankenhaus Martha-Maria, Nuernberg (Germany). Roentgenabteilung; Hollenbach, H.P. [Siemens Erlangen (Germany). Unternehmungsbereich Medizinische Technik; Rieger, J. [Medizinische Klinik Waldkrankenhaus St. Marien, Erlangen (Germany); Kiefer, B. [Siemens Erlangen (Germany). Unternehmungsbereich Medizinische Technik; Riedl, C. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik; Kreckel, M. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik; Schrott, K.M. [Erlangen-Nuenberg Univ. (Germany). Urologische Klinik

    1994-01-01

    MR studies using turbo-spin-echo pulse sequences (TSE) were performed on 27 patients with histologically confirmed prostate cancer. A prospective study was conducted in 15 patients who underwent radical prostatectomy. Turbo SE pulse sequences generate strongly T{sub 2}-weighted images of excellent quality with reduction of measurement time by a factor of 4-6. A comparison with standard T{sub 2}-weighted spin-echo pulse sequences indicated on objective improvement in the contrast of pathological structures (p<0.001). With respect to differentiation of stages T{sub 2} and T{sub 3} (TNM) during pathohistological correlation, sensitivity of 80%, specificity of 40% and an accuracy rate of 67% were obtained. Sensitivity of 71% and specificity of 75% were obtained when decuding cases of infiltration into the seminal vesicles, with an accuracy rate of 73%. (orig.) [Deutsch] Bei 27 Patienten mit histologisch gesichertem Prostatakarzinom wurden MRT-Untersuchungen mit Turbo-Spin-Echo-Pulssequencen (TSE) durchgefuehrt. In 15 Faellen erfolgte eine radikale Prostatektomie. TurboSE-Pulssequenzen erzeugen stark T{sub 2}-gewichtete Bilder mit ausgezeichneter Bildqualitaet bei einer Messzeitverkuerzung in einem Bereich von 4-6. Der Vergleich mit einer Standard-T{sub 2}-gewichteten Spin-Echo-Pulssequenz erbrachte eine objektive Kontrastverbesserung (p<0,001). Bei der pathohistologischen Korrelation konnten bei der Differenzierung zwischen Stadium T{sub 2} und T{sub 3} (TNM) eine Sensitivitaet von 80%, eine Spezifitaet von 40% und eine Treffsicherheit von 67% erreicht werden. Eine Sensitivitaet von 71% und eine Spezifitaet von 75% wurden bei der Beurteilung eines Samenblasenbefalls ermittelt, bei einer Treffsicherheit von 73%. (orig.)

  2. Comparative studies on mycorrhiza and microfungi in the rhizosphere after acid sprinkle irrigation and liming at a spruce stand in `Hoeglwald`. Final report; Vergleichende Untersuchungen an Mykorrhizen und Mikropilzen der Rhizosphaere nach saurer Beregnung und Kalkung im Fichtenbestand `Hoeglwald`. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Qian, X.M.; El-Ashkar, A.; Kottke, I.; Oberwinkler, F.

    1995-07-01

    A comparative study was made of the fungal microflora populations of the mycorrhizoplane of a 75 to 80-year-old spruce stand and a 140-year-old beech stand in Hoeglwald. The soil of the experimental spruce stand had been subjected to acid sprinkle irrigation or liming from 1984 to 1990. An untreated spruce stand and a neighbouring beech stand served as controls. Eight isolated microfungal species exhibiting pathogenic or antagonistic action were compared with respect to their distribution in the five experimental areas. The species studied were trichoderma viride Pers. ex S.F. Gray. T hamatum (Bon.) Bain, T polysporum (Link ex Pers.) Rifai, cylindrocarpon destructans (Zinsm.) Scholten, sesquicillium candelabrum (Bonorden) Gams, mycelium radicis atrovirens Melin, tolypocladium geodes Grams, oidiodendron majus Barron. Both liming and acid sprinkle irigation disturbed the biological equilibrium of the soil microflora. This mainifested itself in a shift in interspecific dominance. For example, the area subjected to acid sprinkle irrigation showed proliferation of mycelium radicis atrovirens and oidiodendron majus, sterile mycelia and yeast plants, and a decline in the distribution of trichoderma species, whereas sesquicillium candelabrum and cylindrocarpon were found to porliferate in the lined area. A side from the altered soil conditions due to the treatment, the change in dominance relationships is attributed above all to direct interactions between fungal species. (orig.) [Deutsch] Die Populationen der pilzlichen Mikroflora der Mykorrhizoplane eines 75 bis 80-jaehrigen Fichtenbestandes und eines 140-jaehrigen Buchenbestandes im Hoeglwald wurden vergleichend untersucht. Die Fichtenversuchsflaechen waren von 1984 bis 1990 kuenstlich sauer beregnet oder gekalkt worden. Eine unbehandelte Fichtenflaeche und eine benachbarte Buchenflaeche dienten zur Kontrolle. Acht isolierte Mikropilzarten, die pathologische oder antagonistische Wirkungen aufweisen, wurden bezueglich

  3. Material-analytical investigations on crack initiation and progression in notched laser beam welds. Final report; Makro- und mikrostrukturelle Eigenschaften laserstrahlgeschweisster Verbindungen. Teilprojekt: Werkstoffanalytische Untersuchungen zu Risseinleitung und -verlauf an gekerbten Laserstrahlschweissnaehten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goede, M.; Schmid, C.; Bormann, A.; Haferkamp, H.

    2000-07-28

    Laser technology is a fast-growing market segment in particular for the German industry. While lasers with their economical and technical advantages are already widely used in the automotive industry, there are still quite some barriers in other fields of application for the use of lasers as a joining tool. The elaborated project results provide a possibility to prove the strength of laser-welded joints. The results of this innovative technology thus contribute, in conjunction with their description in the laser manual 'Laser Beam Welding', to an advanced use in a multitude of fields of application in industrial manufacturing. Especially within the legally defined area, the modified tensile and bend test specimen offer geometries which are easy and consistently to produce and which do not only stress the weld but also the heat-affected zone up to an initiation of cracks. This allows for a an evaluation of the laser beam weld. (orig.) [German] Die Lasertechnik stellt insbesondere fuer die deutsche Industrie ein Marktsegment mit grossem Wachstumspotential dar. Waehrend die wirtschaftlichen und technischen Vorteile des Lasereinsatzes im Automobilbau bereits stark genutzt werden, bestehen in anderen Anwendungsbereichen eine Reihe von Barrieren, den Laser als Fuegewerkzeug zu verwenden. Die erarbeiteten Projektergebnisse zeigen eine Moeglichkeit zum Nachweis der Festigkeit lasergeschweisster Verbindungen auf und leisten in Verbindung mit der Darstellung im Handbuch 'Laserstrahlschweissen' einen wichtigen Schritt zum Einsatz dieser innovativen Technologie in weiten Anwendungsbereichen der industriellen Fertigung. Insbesondere fuer den gesetzlich geregelten Bereich bieten die modifizierten Zug- und Biegeproben einfach und reproduzierbar zu fertigende Geometrien, die sowohl die Schweissnaht als auch die Waermeeinflusszone bis zur Risseinleitung belasten und damit eine Bewertung der Laserstrahlschweissnaht ermoeglichen. (orig.)

  4. Rivet-like titanium clamp implants for fixation of skull flaps - radiological identification, safety and image quality in MRI; Nietenartige Titan-Klammern zur Reflexierung von Knochendeckeln nach Kraniotomie - Radiologische Identifizierung, Anwendungssicherheit und Bildqualitaet bei CT- und MR-Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lerch, K.D.; Morgenstern, F. [Staedtische Kliniken Dortmund (Germany). Neurochirurgische Klinik; Lau, K.T. [Staedtische Kliniken Dortmund Nord (Germany). Radiologische Abt.; Hoffmann, G. [Staedtische Kliniken Dortmund Mitte (Germany). Radiologisches Inst.

    1998-12-01

    Purpose: The MRI and CT compatibility of a new design of metallic fixation implants for cranial bone flaps was investigated experimentally and following clinical application in craniotomy patients. Is imaging quality impaired through implant-induced artifacts? Methods: Possible induced movement and heating of the clamp implant as well as the magnitude of susceptibility artifacts were assessed experimentally by MRI at 1.5 T. Additionally, implant-induced artifacts were evaluated under clinical conditions for all relevant MRI-sequences in 100 craniotomy patients whose skull flaps were re-affixed using the new clamp implant. Results: In T{sub 1}-weighted spin echo and fast spin echo sequences the sizes of implant-induced artifacts were equal to the size of the implant or slightly larger; in T{sub 2}-weighted gradient echo images artifacts were maximally double the size of the implant itself. Induced movement or heating was not observed. Conclusions: The safety in radiological imaging of titanium clamp implants for fixation of craniotomy bone flaps was established experimentally as well as under clinical conditions. The clamps can be easily identified by radiological imaging, cause no hazards to the patients, and have little effect on image quality. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es wurden neuartige metallene Fixierungselemente zur Wiederbefestigung von ektomierten Knochendeckeln unter allen Aspekten der MR- und CT-Kompatibilitaet experimentell und nach klinischer Anwendung untersucht. Wird die postoperative Untersuchungsqualitaet durch Artefakte beeintraechtigt? Methode: Der experimentelle Versuchsaufbau erfolgte zum Ausschluss von magnetisch induzierter Beweglichkeit und Aufheizung sowie zur Groessenbestimmung der Suszeptibilitaetsartefakte bei Untersuchung mit 1,5 T Magneten. Analog wurde verfahren bei 100 Patienten nach Reimplantation und Fixierung des Knochendeckels. Ergebnisse: Bei T{sub 1}-gewichteten Spin-Echo- und Fast Spin-Echo-Sequenzen entsprach die

  5. Studies on the turnover and properties of dump groundwaters in brown coal mining areas and possibilities of influencing them. Final report; Untersuchungen zum Stoffumsatz und zur Beschaffenheit der Kippengrundwaesser in Braunkohlebergbaugebieten und Moeglichkeiten zu deren Beeinflussung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Liebner, F.; Liebner, C.; Welzel, H.P.; Hettrich, K.

    2001-07-01

    Only 6 days after the increase in pH with water saturation the concentration of iron in the pore water of the T1 sediment had dropped to a low value, 70% of which was accounted for by Fe(II). This is probably due to the almost complete precipitation of Fe(III) caused by the high pH values. Compared with the untreated variant the lowering of pH in the further course of the experiment led to a slight Fe(III) mobilisation and hence, through interaction with other reduction processes, to erratic changes in the share of Fe(II) in total Fe. Although this sediment showed a relatively low iron concentration a comparison showed that higher pH values and incubation temperatures have an influence on microbial iron reduction. [German] Im Porenwasser des Sedimentes T1 lag Eisen bereits 6 Tage nach pH-Erhoehung und Wassersaettigung nur noch in geringer Konzentration und zu ueber 70% als Fe(II) vor. Dies ist vermutlich in erster Linie auf die nahezu vollstaendige Ausfaellung von Fe(III) infolge der hohen pH-Werte zurueckzufuehren. Im weiteren Versuchsverlauf fuehrte das Absinken der pH-Werte zu einer im Vergleich zur unbehandelten Variante geringfuegigen Fe(III)-Mobilisierung und damit in Wechselwirkung mit ablaufenden Reduktionsprozessen zu unstetigen Veraenderungen in den Anteilen Fe(II) an Fe{sub ges}. Obwohl in diesem Sediment nur vergleichsweise niedrige Eisenkonzentrationen vorliegen, ergab ein Vergleich, dass hoehere pH-Werte und Inkubationtemperaturen die mikrobielle Eisenreduktion beeinflussen. (orig.)

  6. Investigation of the radiation risk in mouse embryos - malformations, cytogenetic alterations and mechanisms; Untersuchungen zum Strahlenrisiko in der fruehen Schwangerschaft der Maus - Fehlbildungen, zytogenetische Veraenderungen und Mechanismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Streffer, C.; Mueller, W.U.; Bauch, T.; Hillebrandt, S.; Wojcik, A.

    1998-12-31

    , Chromosomenaberrationen in der1., 2. und 3. Mitose nach Bestrahlung zu bestimmen. Die Embryonen verfuegen ueber eine sehr differenzierte Reparatur von DNA-Schaeden nach Bestrahlung. Der G2-Block ist offensichtlich eine Reaktion der Zelle, um die DNA-Reparatur zu bewerkstelligen. Es konnte kein ``adaptive response`` durch eine niedrige Strahlendosis beobachtet werden. (orig./MG)

  7. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  8. New studies on the synthesis and structural chemistry of polynary lithium and silver transition metal phosphates; Neue Untersuchungen zur Synthese und Strukturchemie von polynaeren Lithium- und Silber-Uebergangsmetallphosphaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mosymow, Emma

    2015-09-11

    / P / O (M: Cr, Mn) durchgefuehrt. Hierbei wurden erstmalig die Phosphate LiCr{sup II}{sub 4}(PO{sub 4}){sub 3}, NaCr{sup II}{sub 4}(PO{sub 4}){sub 3}, Li{sub 5}Cr{sup II}{sub 2}Cr{sup III}(PO{sub 4}){sub 4}, monoklines Li{sub 3}Cr{sub 2}(PO{sub 4}){sub 3}, Cr{sup II}{sub 5}Cr{sup III}{sub 2}(P{sub 2}O{sub 7}){sub 4} und LiMn{sup II}{sub 2}P{sub 3}O{sub 10} erhalten. Ueber deren Synthese, kristallographische Charakterisierung sowie deren spektroskopische und magnetische Eigenschaften berichtet die vorliegende Arbeit. Die Gleichgewichtsuntersuchungen im System Li / Cr / P / O fuehrten zur Aufklaerung zahlreicher Phasenbeziehungen. So wurden statt der kristallchemisch naheliegenden Verbindungen ''LiCrPO{sub 4}'' und ''Li{sub 2}CrP{sub 2}O{sub 7}'' die Koexistenzgebiete LiCr{sub 4}(PO{sub 4}){sub 3} / Li{sub 5}Cr{sub 3}(PO{sub 4}){sub 4} / Cr{sub 2}O{sub 3} / CrP und Li{sub 9}Cr{sub 3}(P{sub 2}O{sub 7}){sub 3}(PO{sub 4}){sub 2} / Li{sub 3}Cr{sub 2}(PO{sub 4}){sub 3} / LiCrP{sub 2}O{sub 7} / CrP beobachtet. Im System Li / Mn / P / O wurde ebenfalls die Koexistenz einiger Gleichgewichtsphasen aufgeklaert, wie die von Lithium-orthophosphat und Lithium-mangan(II)-orthophosphat sowie von Lithium-metaphosphat und Mangan(III)-metaphosphat. Im Weiteren wurde das De-interkalationsverhalten von Silber-Mangan-phosphaten mit der Moeglichkeit zur Darstellung metastabiler Phosphate mit Mangan in Oxidationsstufen hoeher als 3+ untersucht. Hierbei wurde das Vierstoffsystem Ag / Mn / P / O mit Mn(II) und Mn(III) naeher betrachtet. Die Reaktionsbedingungen wurden an jene der Experimente in den entsprechenden Lithium enthaltenden Systemen angepasst. Im Rahmen der Gleichgewichtsuntersuchungen wurden zwei neue Pyrophosphate AgMnP{sub 2}O{sub 7} und Ag{sub 1,6}Mn{sub 3}(P{sub 2}O{sub 7}){sub 2} gefunden und charakterisiert.

  9. Development of the neutron-transport code TransRay and studies on the two- and three-dimensional calculation of effective group cross sections; Entwicklung des Neutronentransportcodes TransRay und Untersuchungen zur zwei- und dreidimensionalen Berechnung effektiver Gruppenwirkungsquerschnitte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beckert, C.

    2007-12-19

    Reaktorkernrechnungen mit 2D-Zellcodes. Ziel dieser Arbeit war es, einen 3D-Zellcode zu entwickeln, mit diesem Code 3D-Effekte zu untersuchen und die Notwendigkeit einer 3D-Datenaufbereitung der Neutronenwirkungsquerschnitte zu bewerten. Zur Berechnung des Neutronentransports wurde die Methode der Erststosswahrscheinlichkeiten, die mit der Ray-Tracing-Methode berechnet werden, gewaehlt. Die mathematischen Algorithmen wurden in den 2D/3D-Zellcode TransRay umgesetzt. Fuer den Geometrieteil des Programms wurde das Geometriemodul eines Monte-Carlo-Codes genutzt. Das Ray-Tracing in 3D wurde auf Grund der hohen Rechenzeiten parallelisiert. Das Programm TransRay wurde an 2D-Testaufgaben verifiziert. Fuer einen Druckwasser-Referenzreaktor wurden folgende 3D-Probleme untersucht: Ein teilweise eingetauchter Regelstab und Void (Vakuum oder Dampf) um einen Brennstab als Modell einer Dampfblase. Alle Probleme wurden zum Vergleich auch mit den Programmen HELIOS (2D) und MCNP (3D) nachgerechnet. Die Abhaengigkeit des Multiplikationsfaktors und der gemittelten Zweigruppenquerschnitte von der Eintauchtiefe des Regelstabes bzw. von der Hoehe der Dampfblase wurden untersucht. Die 3D berechneten Zweigruppenquerschnitte wurden mit drei ueblichen Naeherungen verglichen: Lineare Interpolation, Interpolation mit Flusswichtung und Homogenisierung. Am 3D-Problem des Regelstabes zeigte sich, dass die Interpolation mit Flusswichtung eine gute Naeherung ist. Demnach ist hier eine 3D-Datenaufbereitung nicht notwendig. Beim Testfall des einzelnen Brennstabs, der von Void umgeben ist, erwiesen sich die drei Naeherungen fuer die Zweigruppenquerschnitte als unzureichend. Demnach ist eine 3D-Datenaufbereitung notwendig. Die einzelne Brennstabzelle mit Void kann als der Grenzfall eines Reaktors angesehen werden, in dem sich eine Phasengrenzflaeche herausgebildet hat. (orig.)

  10. Introduction of a Diagnosis Related Groups’ Case Flat Rate System: Hopes and Fears (einfuerhrng eines drg-fallpauschalensystems - hoffnungen und aengste)

    Science.gov (United States)

    2000-06-01

    ambulante Versorgungen (Untersuchungen und medizintechnische Handlungen) bleibt alles noch zu bestimmen. Aullerdem gibt es immer auch andere Aktivititen und...Komplementare Veguitungsbereiche Nicht alle stationiiren Fiille/Bereiche werden uber DRGs vergfitet, z.B.: . Ambulante Leistungen • Psychiatrie

  11. Establishing design criteria for crankshaft thrust bearings in gasoline and diesel engines by computer simulations and experiments. Crankshaft thrust bearing design - final report; Auslegungskriterien fuer Kurbelwellenaxiallager in Otto- und Dieselmotoren durch rechnergestuetzte Simulation und experimentelle Untersuchungen. Axialgleitlagerauslegung - Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunsicker, W. [Fachhochschule Mannheim (Germany). Inst. fuer Tribologie; Backhaus, K. [Univ. GH Kassel (Germany). Inst. fuer Maschinenelemente und Konstruktionstechnik; Schubert, W. [KS Gleitlager GmbH, Papenburg (Germany)

    2004-07-01

    Aim of the research-project was it to increase the calculation safety of crank shaft thrust bearings in combustion engines. The project was divided in two parts: (1) A simulation program to analyze the load bearing capacity of axial bearings under mixed lubrication has been developed at the Institut fuer Maschinenelemente und Konstruktionstechnik, University of Kassel. This part of the research-project has been presented at the FVV Herbsttagung in 2003. (2) The test runs with original parts were carried out on a newly designed thrust bearing test rig at the Institut fuer Tribologie, University of Applied Sciences in Mannheim. The following presentation shows the results of part 2. The experimental results show the influence of rotational frequency, load, bearing material, lateral run-out of the tread of the crankshaft and groove pattern. These test runs will help to dimension thrust bearings more efficiently. (orig.)

  12. Sinn und Wahrheit in den "Logischen Untersuchungen"

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Janoušek, Hynek

    2010-01-01

    Roč. 58, č. 7 (2010), s. 51-57 ISSN 0015-1831 R&D Projects: GA ČR(CZ) GD401/09/H007 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : meaning * thruth Subject RIV: AA - Philosophy ; Religion

  13. Electrochemical characterization of electrolytes and electrodes for lithium-ion batteries. Development of a new measuring method for electrochemical investigations on electrodes with the electrochemical quartz crystal microbalance (EQCM); Elektrochemische Charakterisierung von Elektrolyten und Elektroden fuer Lithium-Ionen-Batterien. Entwicklung einer neuen Messmethode fuer elektrochemische Untersuchungen an Elektroden mit der EQCM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moosbauer, Dominik Johann

    2010-11-09

    neue Methoden entwickelt, um mit der elektrochemischen Quarzmikrowaage (EQCM) Untersuchungen an Elektrodenkomponenten durchfuehren zu koennen. Zunaechst wurden Korrosions- bzw. Passivierungsmessungen an Aluminium durchgefuehrt und die Massen der beteiligten Komponenten mit Hilfe der EQCM abgeschaetzt. Danach wurde auch Aktivmaterialien von Kathoden, in dieser Arbeit Lithiumeisenphosphat (LiFePO4), mit der EQCM untersucht.

  14. Effekte von Hyperoxie und Stickstoffmonoxid beim Neugeborenen

    OpenAIRE

    Höhn, Thomas

    2002-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sind Untersuchungen vorgestellt, die sich mit Wirkungen und Interaktionen von zwei ubiquitär im menschlichen Körper vorkommenden Gasen befassen, i.e. Sauerstoff und Stickstoffmonoxid. Im Falle beider Substanzen ermöglicht die geringe Größe der Moleküle eine freie Diffusion über Membranen hinweg, eine Eigenschaft, die für die Funktion der Signaltransduktion geradezu prädestiniert. Aus den vorgelegten Untersuchungen lassen sich die folgenden Folgerungen ableiten: * S...

  15. Zur Morphologie der physiologischen Foveae am Augenhintergrund von Greifvögeln und Eulen mittels Optischer Kohärenztomografie (OCT)

    OpenAIRE

    Schulze, Céline

    2016-01-01

    Die Optische Kohärenztomografie (OCT) ist eine neue Methode der Bilddarstellung, welche bereits erfolgreich in der humanmedizinischen Ophthalmologie etabliert wurde. Sie bietet die Möglichkeit, den Aufbau und die Morphologie der Retina in Querschnitten darzustellen und dies nicht-invasiv, kontaktfrei und in vivo in annähernd histologischer Auflösung. In der aviären Ophthalmologie wurde die OCT bisher kaum angewendet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, die OCT als ein geeignete...

  16. Untersuchungen zur Involution der Vagina and Zervix beim Rind post partum unter Berücksichtigung der Zervix als Geburtshindernis

    OpenAIRE

    Wehrend, Axel

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die physiologische Involution der Zervix im Vergleich zur Vagina beim Rind während der ersten zehn Tage post partum zu charakterisieren. Weiterhin sollte durch klinische Untersuchungen an Kühen nach Dystokie und einer retrospektiven Datenauswertung von Schwergeburten unterschiedlicher Tierarten der Anteil zervikal bedingter Geburtsstockungen im Interspeziesvergleich analysiert und Einflussfaktoren auf das Auftreten dieser Dystokieform sowie Störungen in der...

  17. Different degrees of anterior disk displacement of the temporomandibular joint and its correlation with various magnetic resonance imaging features. Metric analysis and morphologic assessment; Kiefergelenkmorphologie und morphometrische Befunde in Abhaengigkeit vom Grad der Diskusverlagerung. Vergleichende magnetresonanztomographische Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Leisse, C. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Hochschule Aachen (Germany); Augthun, M. [Klinik fuer Zahnaerztliche Prothetik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Bauer, W. [Klinik fuer Kieferorthopaedie, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Roth, A. [Klinik fuer Zahnaerztliche Prothetik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule Aachen (Germany); Guenther, R.W. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Medizinische Fakultaet, Rheinisch-Westfaelische Hochschule Aachen (Germany)

    1997-02-01

    In order to evaluate magnetic resonance imaging (MRI) changes in correlation with different degrees of internal derangement of the temporomandibular joint 117 joints of 59 symptomatic patients and 31 volunteers are evaluated. Data analysis included morphologic and morphometric characteristics. Sixteen joints (19%) were considered normal, 40 demonstrated anterior displacement with reduction (47%) and 27 anterior displacement without reduction (32%). In three of the volunteers anterior displacement with reduction was noted. Advancing anterior position of the disk was associated with reduced ability to open the mouth, progressive deformity and shortening of the disk, thinning of the bilaminar zone, regressive and proliferative bony changes of the condyle, reduced translatory movement of the disk and condyle, thinning of joint space, cranial and dorsal displacement of the condyle and flattening of the slope of the tuberculum. In addition to alterations in condylar and disk morphology, MRI can demonstrate various additional measurable changes that correlate well with the degree of anterior disk displacement. (orig.) [Deutsch] Um den Einfluss der Diskusverlagerung im Kiefergelenk auf die Gelenkbinnenstrukturen zu untersuchen, wurden insgesamt 117 Gelenke von 59 symptomatischen Patienten und 31 asymptomatischen Probanden in der MRT untersucht und die Gelenkbinnenstrukturen sowohl morphologisch wie morphometrisch beurteilt. Im Patientengut lag 16mal eine normale Diskusposition (NDP) (19%), 40mal eine Vorverlagerung mit Reposition (VMR) (47%) und 27mal eine Vorverlagerung ohne Reposition (VOR) (32%) vor. Unter den Normalpersonen zeigten 3 eine VMR. Mit zunehmender Diskusvorverlagerung zeigte sich eine kleiner werdende maximale Mundoeffnung, ein zunehmend deformierter und verkuerzter Diskus, eine Ausduennung der bilaminaeren Zone, eine Abnahme des Durchmessers und zunehmende Entrundung des Processus condylaris, eine verminderte translatorische Diskus- und

  18. Die Rangfolge psychischer und sozialer Prädiktoren und Kriterien für die Prognose Herztransplantierter

    OpenAIRE

    Meyendorf, Rudolf; Stuber, Elke; Piesbergen, Christoph; Reichart, Bruno; Kreuzer, E.; Überfuhr, P.; Welz, A.

    1997-01-01

    Bei 44 Herztransplantierten wurden präoperativ und bis zu einem und drei Jahre postoperativ psychiatrisch/psychologische Untersuchungen durchgeführt und psychosoziale Daten erhoben. Die Prädiktoren und Kriterien für eine gute Prognose wurden ihrer Rangfolge nach hierarchisiert. Es ergab sich folgende Prädiktorrangfolge: 1. die eindeutige Motivation und der unauffällige psychopathologische Befund, 2. der gute soziale Rückhalt und die vor der Transplantation zum Ausdruck gebrachte positive Beru...

  19. Soil ecological investigations into the effect and distribution of organic groups of compounds (PAHs, PCBs) in ecosystems typical of agglomerations.. Joint final report; Bodenoekologische Untersuchungen zur Wirkung und Verteilung von organischen Stoffgruppen (PAK, PCB) in ballungsraumtypischen Oekosystemen. Gemeinsamer Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frost, M.; Klementz, D.; Reese-Staehler, G.; Luedersdorf, M. [Biologische Bundesanstalt fuer Land- und Forstwirtschaft, Berlin (Germany); Achazi, R.; Kratz, W.; Heck, M.; Beylich, A.; Neumeister, H.; Hesse, M.; Quader, S. [Freie Univ. Berlin (Germany); Metz, R.; Dorn, J. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Schuphan, I.; Maier-Gaipl, S.; Herlitz, E. [Technische Hochschule Aachen (Germany); Wilke, B.M.; Koch, C.; Marschner, B.; Brose, A.; Doering, U.; Peters, M.; Pieper, S.; Baschien, C. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    1998-11-01

    In this interdisciplinary complex of matched field and laboratory experiments, the effects of defined pollutant loads were analysed by means of suitable representatives of different groups of soil organisms (soil fauna and soil micro-organisms) and by means of soil processes depending on them (for instance, enzyme activities, degradation of litter, nitrification, feeding damage). Similarly, the influence of selected organic pollutants, part of them in combination with heavy metals, on the soil-plant system was studied in selected herbaceous and ligneous types of plants in different development stages. Further, the possibility of developing a test battery was investigated which would indicate the toxicity of soil by means of watery and organic extracts. (orig.) [Deutsch] In diesem interdisziplinaeren Verbund von abgestimmten Freiland- und Laborversuchen wurde anhand repraesentativer Vertreter verschiedener Bodenorganismengruppen (Bodenfauna und Bodenmikroorganismen) und von durch sie bestimmten Bodenprozessen (z.B. Enzymaktivitaeten, Streuabbau, Nitrifikation, Frass) die Wirkungen von definierten Schadstoffbelastungen analysiert. In der gleichen Weise wurde der Einfluss von ausgewaehlten organischen Schadstoffen, z.T. in Kombination mit Schwermetallen auf das System Boden-Pflanze an ausgewaehlten krautigen und holzigen Pflanzenarten in unterschiedlichen Entwicklungsstadien untersucht. Darueberhinaus wurde ueberprueft ob sich eine Testbatterie entwickeln laesst, die die Toxizitaet von Boeden aufgrund von waessrigen und organischen Extrakten anzeigt. (orig.)

  20. Johannes Hubschmid, Schläuche und Fässer. Wort- und sachgeschichtliche Untersuchungen mit besonderer Berücksichtigung des romanischen Sprachgutes in und ausserhalb der Romania sowie der türkisch-europäischen und türkischkaukasisch- persischen Lehnbeziehun

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    F. Bezlaj

    1956-12-01

    Full Text Available C'est dans le bref espace de sept ans que Hubschmid, par une série de monographies et d'essais, s'est rangé parmi les plus remarquables paléontologues de la linguistique romane. Il s'est voué aux recherches de la stratigraphie du vocabulaire roman: la nature de son travail exige, cependant, qu'il touche tout autour dans les domaines très lointains des autres langues. Ses premières études consacrées principalement au substrat de mots préromans lui ont souvent offert l'occasion d'attirer l'attention sur les reliquats préslaves en slovène et, dans une certaine mesure en serbo-croate. Actuellement il a également étendu sa sphère d'activité jusqu'aux emprunts de civilisation. Sa première étude de cette espèce fut Haustiernamen und Lockrufe dans Vox Rom. XIV, 184—203, où il a traité de plusieurs mots slaves des Balkans qui font partie de cette catégorie de mots. Ses matériaux pourraient être considérablement complétés. Outre le mot suisse lōbe, lōbeli »appel aux vaches« et l'alb. lopë < *lāpa ou *lēpa, je vais citer aussi le slov. laba. »nom de vache« (Pleteršnik I, 494, serbocr. labo »nom de boeuf« (ARj V. 860 et le slov. kūcek, сūсек, kucin, kūček »chien«, etc. C'est aussi duns Schläuche und Fässer qu'il apporte quelques éléments complémentaires à cette catégorie. A cause du got. hakuls etc. (Berneker, SEW I, 593 et des vieux dérivés du type kozel »bouc«, v. norr. hôken »chevreau« il est impossible de dériver si. koza »chèvre« des mots ayant une forme semblable dans certaines langues orientales, p. ex. bachkir. käzä »chèvre«, comme le croyaient certains anciens chercheurs. Hubschmid, qui suit ces mots loin en Asie, juge, au contraire, que le point de départ commun germano-slave *kag'a est une vieille variante des appels de berger du type kač — kac dont s'est développé le mot pour la chèvre dans beaucoup de langues et qui sont d'usage aussi chez les Slaves, serbocr. kec

  1. Von Fotografien, Televisionen und symbolischen Maschinen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2014-03-01

    Full Text Available Alessandro Barberi unterzieht die Schriften Pierre Bourdieus hinsichtlich der Debatten zum Medialen Habitus einem Close Reading und betont auch im zweiten Teil seiner Untersuchungen, dass Bourdieus Bildungssoziologie als eine praxeologische Medientheorie begriffen werden kann. Based on a closed reading Alessandro Baberi shows that Bourdieus sociology of education can be understood as a praxeological media theory.

  2. Die Bedeutung von Angststörungen für die Entwicklung von erhöhtem Alkoholkonsum und Alkoholstörungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    OpenAIRE

    Zimmermann, Petra

    2003-01-01

    Hintergrund. In klinischen und epidemiologischen Untersuchungen wurden retrospektiv Assoziationen zwischen Angst- und Alkoholstörungen bestätigt. Bei Personen, die von beiden Störungen betroffen waren, fand man restrospektiv meist einen früheren Beginn der Angststörungen im Vergleich zu den Alkoholstörungen, was kausal im Sinne der Selbstmedikationshypothese interpretiert wurde. Diese konnte bisher nicht eindeutig bestätigt werden. Zur Aufklärung notwendige prospektive Untersuchungen, die Ang...

  3. Investigations into aerobic bacterial degradation of phenol compounds in consideration of ecological and physiological parameters; Untersuchungen zum aeroben Abbau phenolischer Verbindungen durch Bakterien unter Beruecksichtigung oekologisch und physiologisch relevanter Faktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rittich, S.

    1992-07-01

    In a polluted soil of an abandoned gas works site, pure bacterial cultures were isolated which were able to degrade phenol, the three cresol isomers, and 2,3-, 2,4- and 3,4-xylenol. There were also mixed populations which degraded 2,5- and 3,5-xylenol. There were no bacteria in this soil which were able to degrade 2,6-xylenol. In spite of this, it was possible for the first time to decompose 2,6-xylenol using a mixed population of three different bacterial strains from other soils. One of these was a strain identified as Myeobacterium spec.SR18 which used 2,6-xylenol as its sole source of C and energy. (orig./EF). [Deutsch] Aus einem mit Schadstoffen kontaminierten Boden eines ehemaligen Gaswerkgelaeaendes konnten Reinkulturen isoliert werden, die in der Lage waren Phenol, die drei Kresolisomere und 2,3-, 2,4- und 3,4-Xylenol abzubauen. Ein 2,5- und 3,5-Xylenolabbau durch Mischpopulationen wurde ebenfalls beobachtet. Dagegen konnten aus diesem Boden keine 2,6-Xylenol-Abbauer gewonnen werden. Der bisher erst einmal beschriebene 2,6-Xylenolabbau gelang schliesslich mit einer weiteren, aus anderen verunreinigten Standorten angereicherten, Mischpopulation, die aus drei verschiedenen Bakterienstaemmen bestand. Darunter befand sich auch ein als Mycobacterium spec.SR18 identifizierter Stamm, der 2,6-Xylenol als alleinige C- und Energiequelle verwertet. (orig./EF).

  4. Investigations of pollutant migration using lysimeters; Untersuchungen zur Schadstoff-Migration in Lysimetern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klotz, D. (ed.)

    2002-07-01

    The third GSF Lysimeter Workshop focused on pollutant migration in underground strata, i.e. the dispersion of water constituents as referred to water transport on the basis of ideal tracer investigations. [German] Der am 29./30.04.2002 stattgefundene Workshop 'Untersuchungen zur Schadstoffmigration in Lysimetern' war der dritte GSF-Lysimeterworkshop nach denen in den Jahren 1998 und 2000 veranstalteten. Nachdem in den Jahren 1998 und 2000 der Wassertransport und die Bestimmung der Sickerwassergeschwindigkeit in Lysimetern im Mittelpunkt standen, war 2002 die Schadstoffmigration im Untergrund der Schwerpunkt der Vortraege und Poster. Unter Migration wird das Ausbreitungsverhalten von Wasserinhalts-(Fremd-, Schad-)Stoffen bezogen auf den Wassertransport, bestimmt mit idealen Tracern, verstanden. (orig.)

  5. Emotionsspezifität unter Berücksichtigung verschiedener Kontextfaktoren und die Auswirkungen habitueller Emotionsregulationsstrategien

    OpenAIRE

    Opwis, Mareile

    2016-01-01

    Bisherige Untersuchungen zur psychophysiologischen Emotionsspezifität zeigen heterogene Ergebnisse, die damit einhergehende Debatte um die Existenz von Basisemotionen ist bis heute umstritten (Friedman, 2010). In dieser Untersuchung wurden die subjektiven, expressiven und physiologischen Reaktionen von Angst, Trauer, Freude und Heiterkeit bei 105 Probanden (Frauen = 64; Alter: M = 26.8; SD = 6.9) auf Emotionsspezifität geprüft und dabei zur Kontrolle der Stimuluseffekte und ...

  6. Osseointegration bei dentalen Implantaten : eine Literaturübersicht und -auswertung

    OpenAIRE

    Bras da Silva, Manuel A.

    2003-01-01

    Die Osseointegration in der dentalen Implantologie wurde anhand einer Literaturübersicht dargestellt und ausgewertet. Die Literaturübersicht beinhaltet Verlaufsstudien, in vitro und in vivo Studien, die ultrastrukturelle, biomechanische und biochemische Untersuchungen und deren Resultate aufzeigen. Im 1. Kapitel wurden die Kriterien zur Beurteilung des Implantaterfolges dargestellt. Es lässt sich feststellen, dass nicht nur ein Implantatverlust als Misserfolg zu bewerten ist, sondern auch kli...

  7. Comparative analysis of concentrations of lead, cadmium and mercury in cord blood, maternal blood, and breast milk, as well as persistent chlorinated hydrocarbons in maternal milk samples from Germany and Iran; Vergleichende Untersuchungen ueber die Blei-, Cadmium- und Quecksilberkonzentrationen im Nabelschnurblut, im muetterlichen Blut und in der Frauenmilch sowie ueber einige persistente Organochlorverbindungen in der Milch deutscher und iranischer Muetter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Javanmardi, F.

    2001-07-01

    The concentration of the heavy metals lead, cadmium and mercury in cord blood, maternal blood and breast milk has been studied. Lead and cadmium were analyzed by atomic absorption spectrometry. Mercury was determined using the flow-injection hydride technique. According to the concentrations of heavy metals and chlorinated hydrocarbons we ascertained for the region of Rendsburg, the toxic risk for infants relative to the consumption of contaminated maternal milk can be viewed as very slight. (orig.) [German] Ziel der Arbeit war es, die aktuelle Schwermetallbelastung des Nabelschnurblutes, des muetterlichen Blutes und der Muttermilch zu untersuchen. Die Bestimmung von Blei und Cadmium erfolgte mit Hilfe der Atomabsorptionsspektrometrie. Quecksilber wurde mittels der Fliessinjektions-Hydridtechnik bestimmt. Nach den von uns ermittelten Schwermetall- bzw. Chlorkohlenwasserstoffkonzentrationen fuer die Region Rendsburg kann das mit dem Verzehr kontaminierter Muttermilch verbundene toxische Risiko fuer den Saeugling als sehr gering eingeschaetzt werden. (orig.)

  8. Integrated project: Microbiological and physiological studies on the presence of residual concentrations in mineral-oil-contaminated soils after rehabilitation. Final report. Pt. 2; Mikrobiologische und physiologische Untersuchungen zur Frage der Restkonzentration bei der Sanierung mineraloelkontaminierter Boeden. Abschlussbericht. T. 2

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miethe, D.; Riis, V.; Stimming, M.

    1996-01-04

    der Metabolisierbarkeit und die Aufklaerung der Ursachen fuer das Verbleiben dieser Reste. In ihrer Abbaubarkeit unterscheiden sich die untersuchten Mineraloele und Restfraktionen deutlich. Mittlere Destillate koennen problemlos mit adaptierten Konsortien zu 95-97% abgebaut werden. Bei hoehersiedenden Mineraloelen (Kp>400 C) betraegt der Abbaugrad ca. 60%. Abbaugrade von 40-60% weisen die Extrakte aus Altlasten auf. Der unvollstaendige mikrobielle Abbau von Mineraloelen ist hauptsaechlich strukturbedingt. Es verbleiben chemisch und thermisch aeusserst stabile Kohlenwasserstoffe (vorwiegend aliphatische und aromatische kondensierte Ringsysteme), die nicht oder sehr schwer metabolisierbar sind. In Boeden/Altlasten spielt auch die matrixbedingte Nichtverfuegbarkeit eine wesentliche Rolle und erhoeht den Anteil des Restes. Nach Untersuchung und Darlegung der Ursachen fuer den unvollstaendigen Abbau steht die Aufgabe der Minimierung der Restkonzentrationen beim Mineraloelabbau. Sowohl spezielle Tenside als auch Hilfssubstrate koennten den Weg zeigen. Projekte dazu sind beim BMBF eingereicht. (orig.)

  9. Pedological investigations regarding thermal, chemical and biological soil cleaning techniques. Final report for the period of investigation 1990 to 1994; Bodenkundliche Untersuchungen zu thermischen, chemischen und biologischen Bodenreinigungsverfahren. Schlussbericht fuer den Bearbeitungszeitraum 1990 bis 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetz, D.; Bauske, B.; Claussen, A.; Glaeseker, W.; Holz, C. [Hamburg Univ. (Germany). Inst. fuer Bodenkunde

    1997-12-31

    The hazard potential of contaminated sites is evaluated by means of risk assessments. These can entail diverse measures being taken that may range from the mere observation of the site over protective and restricting measures, different encapsulations to ensure its safety as well as the shifting of contaminated matter, to the decontamination of the site (Council of Experts on Environmental Questions SRU, 1990). Of these measures, soil cleaning demands the greatest effort and should lastingly repair the damage without new damage being caused in another place. (orig.) [Deutsch] Das Gefaehrdungspotential kontaminierter Standorte wird ueber Gefaehrdungsabschaetzungen klassifiziert. Diese Einschaetzung kann zu verschiedenen Massnahmen fuehren. Sie reichen von der reinen Ueberwachung des Standortes ueber Schutz- und Beschraenkungsmassnahmen, Sicherung durch verschiedene Einkapselungen, Umlagerungsmassnahmen bis zur Dekontamination der verunreinigten Materialien (SRU, 1990). Die Bodenreinigung ist dabei die aufwendigste Massnahme und sollte zu einer endgueltigen Beseitigung des Schadens fuehren, ohne dass an anderer Stelle neue Lasten entstehen. (orig.)

  10. Investigations of atmospheric input of polychlorinated dibenzo-p-dioxins and dibenzofurans into pasture. Pt. 1. Texts. Final report; Untersuchungen des atmosphaerischen Eintrags polychlorierter Dibenzo-p-dioxine und Dibenzofurane in Futterpflanzen. T. 1. Textband. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    McLachlan, M.S.; Welsch-Pausch, K.; Koemp, P.

    1998-07-01

    of a chemical in the plants as a function of time. A validation of this model for the less chlorinated PCBs showed, that the measured plant/air-partitioning and the corresponding components of the model can be extrapolated to environmental conditions. This model summarizes the results of this study and provides a valuable tool in understanding the enrichment of semivolatile lipophilic organic compounds in agricultural plants. (orig.) [Deutsch] Fuer die Exposition des Menschen gegenueber PCDD/F spielt die landwirtschaftliche Nahrungskette `Atmosphaere - Futterpflanze - Kuh - Milch/Rindfleisch - Mensch` die entscheidende Rolle. Das uebergreifende Ziel dieses Vorhabens war die Erstellung einer quantitativen Beziehung zwischen der Immissionsbelastung mit PCDDF/F und Futtermittelkonzentrationen. Die Identifizierung der wichtigsten atmosphaerischen Eintragswege von PCDD/F in Gruenlandpflanzen wurde unter naturnahen Bedingungen im Rahmen eines kombinierten Gewaechshaus-Freilandversuches durchgefuehrt. Es wurde deutlich, dass fuer die Cl{sub 4-6}DD/F die trockene gasfoermige und fuer die Cl{sub 7/8}DD/F die trockene partikelgebundene Deposition der Hauptaufnahmepfad ist. Aus einem weiteren Gewaechshausversuch ergaben sich deutliche Hinweise auf einen isomerenunspezifischen Photoabbau von PCDD/F auf Pflanzenoberflaechen. Die trockene gasfoermige Deposition, die den Haupteintragsweg fuer die niederchlorierten toxikologisch relevanten PCDD/F darstellt, kann als Verteilung einer Verbindung zwischen der Gasphase der Atmosphaere und der Vegetation angesehen werden. Es wurde eine Reihe von Laborversuchen mit PCT, die als Modellverbindungen fuer die PCDD/F dienten, durchgefuehrt. Es konnten wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Pflanzen/Luft-Verteilung, ihrer Abhaengigkeit von Temperatur und Pflanzenart, ihrer Kinetik und Reversibilitaet gewonnen werden. Fuer die PCDD/F konnte keine Gleichgewichtseinstellung zwischen Pflanze und Atmosphaere beobachtet werden. Die Anreicherung von

  11. Study into the status of co-combustion of sewage sludge, biomass and household refuse in coal-fired power stations. Final report; Untersuchungen zum Stand der Mitverbrennung von Klaerschlamm, Hausmuell und Biomasse in Kohlekraftwerken. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Spliethoff, H.; Scheurer, W. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Seifert, H.; Richers, U. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer technische Chemie - Thermische Abfallbehandlung

    2000-03-01

    sludge in coal-fired power stations is state of the art and carried out at various sites. It can be expected that co-combustion of waste wood will be introduced in the future on a wider scale. For both supplementary fuels, there was a fuel market already established, or it could build itself on available structures. The practice of these projects brought about ample experience with the supply of the supplementary fuels and the effects of co-combustion on system operation. The knowledge thus gained can be used when further supplementary fuels shall be introduced in the large power-station park of Germany. The facts and data compiled point out in addition where possibilities for improvement exists and which subjects require further investigation. (orig.) [German] Die Mitverbrennung von Abfaellen in Kraftwerken bietet sich als eine zusaetzliche Option zur thermischen Behandlung bestimmter Abfallstoffe und damit zur Einhaltung der Vorgaben der TA-Siedlungsabfall an. In der vorliegenden Untersuchung ist der Wissensstand zur Mitverbrennung in Kohlekraftwerken fuer Klaerschlamm, Biomasse und ausgewaehlte Abfallstoffe zusammengefasst. Die Ergebnisse sollen eine umfangreiche Hilfe zur Beurteilung der Verfahren zur Verfuegung stellen, um so einen Beitrag zur Beseitigung von Unsicherheiten, sowohl bei Anlagenbetreibern als auch auf der Seite der Aufsichtsbehoerden, zu leisten. Ausserdem sollen mit Hilfe der erarbeiteten Erkenntnisse bestehende Wissensluecken, der notwendige Forschungs- und Entwicklungsbedarf und der Handlungsbedarf des Gesetzgebers aufgezeigt werden. Durch direkte Recherche bei Entsorgungsunternehmen, den Kraftwerksbetreibern und auch den Genehmigungs- und Aufsichtsbehoerden wurde die Literaturarbeit ergaenzt und ein umfassendes Bild der aktuellen Situation in Deutschland erarbeitet. Es werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Mitverbrennung und Zusatzbrennstoffpotentiale aufgezeigt. Die verfahrenstechnische Verwirklichung der Mitverbrennung wird dargestellt

  12. Geothermal potential of northern Bavaria: Analysis of geothermal resources by evaluation of geophysical temperature logs in drinking water wells and deep wells; Geothermisches Potential Nordbayerns - Untersuchungen der geothermischen Verhaeltnisse durch Auswertung geophysikalischer Temperaturmessungen in Trinkwasser- und Tiefbohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, W.; Udluft, P. [Lehr- und Forschungsbereich Hydrogeologie und Umwelt, Inst. fuer Geologie, Wuerzburg Univ. (Germany)

    1997-12-01

    The geothermal potential of northern Bavaria was investigated. Thermal water in the lower heat range may be used, e.g., for space heating, bath heating and agricultural purposes. Geophysical data were obtained from a number of drinking water wells with a depth of less than 150 m and a few deep wells of more than 150 m. The data are to serve as a decision aid for potential users of geothermal energy and reduce the exploration risk. (orig.) [Deutsch] Zielsetzung des Forschungsvorhabens ist die Bewertung des geothermischen Potentials Nordbayerns im Hinblick auf die Nutzung von Tiefenwasser zur Gewinnung von hydrothermaler Energie. Niedrigthermale Tiefenwaesser bieten sich z.B. als Energietraeger fuer Raumwaerme, Baederheizung and landwirtschaftliche Nutzung an. Die geothermischen Daten liegen in Form von geophysikalischen Temperaturmessungen aus zahlreichen Trinkwasserbohrungen mit weniger als 150 m Bohrtiefe und einigen Tiefbohrungen mit mehr als 150 m Bohrtiefe vor. Die Bewertung des geothermischen Potentials Nordbayerns soll als Planungsgrundlage fuer potentialle Erdwaermenutzer dienen und zu einer Minimierung des Explorationsrisikos beitragen. (orig.)

  13. Experimental and numerical investigations on the applicability of local approach methods on the warm prestress effect; Experimentelle und numerische Untersuchungen zur Anwendbarkeit von Local-Approach-Ansaetzen auf WPS-Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roos, E.; Elsaesser, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt

    1998-11-01

    The three materials 10 MnMoNi 5 5, as a welded specimen, 22 NiMoCr 3 7 mod., and 17 MoV 8 4 mod. have been examined as a part of project work. The major known influencing variables with respect to the WPS effect are materials hardening, crack tip blunting, and the developing residual stress field. The project task was to investigate to what extent the finite element method will be able to describe these influencing variables. Using the damaging model of Rousselier it is possible to simulate the processes during warm prestressing at upper-shelf toughness while taking into account the crack growth. Using the parameter derived with the Beremin model with notched specimens and applying these to pre-cracked specimens will not yield accurate results describing the fracture toughness in the area affected by embrittlement. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen des Forschungsprojektes wurden die drei Werkstoffe 10 MnMoNi 5 5 formgeschweisst, 22 NiMoCr 3 7 mod. und 17 MoV 8 4 mod. untersucht. Als hauptsaechliche Einflussgroessen fuer den WPS-Effekt gelten die Werkstoffverfestigung, die Abstumpfung der Rissspitze (Blunting), sowie das sich ausbildende Eigenspannungsfeld. Es wurde untersucht, inwieweit es mit Hilfe der Methode der Finiten Elemente moeglich ist, die einzelnen Einflussgroessen zu beschreiben. Mit Hilfe des Schaedigungsmodelles von Rousselier koennen die Vorgaenge beim Warmvorbelasten in der Zaehigkeitshochlage auch unter Beruecksichtigung von Risswachstum simuliert werden. Bei Verwendung der an gekerbten Proben ermittelten Parameter des Beremin-Modelles und deren Uebertragung auf angerissene Proben wird die Bruchzaehigkeit im Sproedbruchgebiet nicht zutreffend berechnet. (orig./MM)

  14. Experiments on the VERONA test facility on formation and decomposition of polyhalogenated dioxins and furans and other organic halogen compounds in the combustion process; Untersuchungen an der Technikumsanlage VERONA zur Bildung und zum Abbau von polyhalogenierten Dioxinen und Furanen und anderen Organohalogenverbindungen in Verbrennungsprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueler, D.

    2002-09-01

    The study examines measures to reduce dioxin formation in thermal waste treatment. The VERONA pilot plant (VErbrennungsanlage mit feststehendem ROst und getrennter NAchbrennkammer - incineration plant with stationary grate and separate post-combustion chamber) was developed to carry out practical experiments. The experiments were conducted using wood and propane as basic combustible materials and with controlled dosage of various bromine-, chlorine- and copper-containing compounds. The behaviour of the following compounds was studied in the combustion chamber, after the post-combustion chamber and after the heat exchanger: PCPh, PBrPh, PCBz, PBrBz, PCDD/F and PBDD/F. Experiments involving the variation of various primary measures (moisture content of combustible material, air supply, temperature in the combustion chamber, quality of post-combustion, quantities and structures of halogen compounds) have shown that the quality of post-combustion plays a much greater role than the other measures. For this reason, a search was launched for indicators which can be measured readily and by means of which the quality of post-combustion in terms of organohalide decomposition can be evaluated, and which correlate closely with the dioxin concentrations after the heat exchanger. It became apparent that the congeners of the chlorophenols and of the chlorobenzenes, measured in various incineration stages, are not suited, nor is the CO content. (orig.)

  15. Studien zur Zusammensetzung der Inhaltsstoffe getrockneter Heidelbeeren und Formulierungen zum Colon-Targeting von Anthocyanen

    OpenAIRE

    Oehme, Anett

    2011-01-01

    Die Ergebnisse verschiedener in vitro Untersuchungen und Tierstudien deuten darauf hin, dass Anthocyane zur Prävention und Therapie von intestinalen Erkrankungen wie akutem Durchfall oder chronisch entzündlichen Darm¬erkrankungen (CED) sowie Darmkrebs geeignete Naturstoffe sind. Mit bis zu 780 mg/100 g Frischgewicht weisen Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus L.) besonders hohe Anthocyan¬¬gehalte auf. In getrockneter Form sind diese Beeren ein bewährtes Therapeutikum in der Volksheilkunde und we...

  16. Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zum Erleben von Computerspielen : Untersuchung von Transfereffekten zwischen virtueller und realer Welt

    OpenAIRE

    Luthman, Stefanie

    2008-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung und Validierung eines Fragebogens vorgestellt, der auf den Überlegungen von Fritz (1997) zu einem Wirkungsmodell virtueller Welten basiert. Dieses Selbstbeurteilungsinstrument erfasst mit 40 Items Transferprozesse im Zusammenhang mit dem Spielen von Computer- und Videospielen. Die fünf Skalen des Fragebogens zum Erleben von Computerspielen (FEC) wurden durch faktorenanalytische Untersuchungen an einer repräsentativen Stichprobe von insgesamt 597...

  17. Generic safety questions. evaluation of investigations, studies and expertises of other states for the knowledge base GeSi; Generische Sicherheitsfragen. Auswertung von Untersuchungen, Studien und Gutachten anderer Staaten fuer die Wissensbasis GeSi

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boenigke, Guenther; Eismar, Shanna

    2016-03-15

    For the non-profit-making expert organization Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, maintaining know-how and broadening its knowledge in the field of nuclear safety is of fundamental relevance. One important approach to achieving this goal is to collect and assess national and international findings and events in the field of nuclear safety e.g. in connection with generic issues - i.e. issues that are not specific to a particular plant. The GeSi/GeSi International database and its subsystems serves for reflecting the current state of the art in science and technology in the field of generic issues and also as a tool in the area of knowledge management. Within the framework of Project 3611 I 01500 sponsored by the BMUB, information on these issues was compiled systematically. The aim of the project was to examine the safety issues that are cur-rently discussed at national and international level with regard to their relevance for the conditions prevailing in Germany and to follow up in detail those issues that are of relevance for national safety practice. Similar knowledge databases also exist in other major nuclear-power-plant-operating countries such as the US, Canada, and France. At present (September 2014), there are 303 issues in the overall database, of which 23 are assessed to be of ''high'' significance for German plants. Of these, 16 issues belong to the sub-database for generic safety issues (GSI) and seven belong to the sub-database for generic research issues (GFO). The database GSI currently contains 138 issues that need to be further addressed and 101 issues that are considered as solved. 43 issues from the database GFO require further investigation, while 21 issues are considered as solved.

  18. Water pollution potential of mineral oils with high content of polycyclic aromatic hydrocarbons (heavy fuel oil and neutral oil extracts); Untersuchungen zur Wassergefaehrdung durch Mineraloele mit hohen Gehalten an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (Heizoel Schwer und Extrakte)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Albers, G. [Mobil Schmierstoff GmbH, Hamburg (Germany)

    1999-01-01

    A data base on highly aromatic mineral oils has been compiled to classify mineral oil products according to their water-pollution potential (water hazard class or Wassergefaehrdungsklasse, WGK). This activity has been undertaken through the Commission for Water Hazardous Materials (Kommission Bewertung Wassergefaehrdender Stoffe, KBwS). In this special case, highly aromatic mineral oils containing a high concentration of polycyclic aromatic hydrocarbons (Polyaromatische Kohlenwasserstoffe, PAK) were evaluated. A test method for measuring the elution potential of PAK into water was developed on petroleum products with high viscosity and high freeze point. This method was applied to determine the solubility of 23 PAK (including 16 PAK according to EPA 610 and 6 PAK according to the German drinking water regulation (Trinkwasserverordnung, TVO)) from heavy fuel oil and neutral oil extract in the aqueous phase. For the 6 PAK, according to TVO, a sum limit of 0,2 {mu}g/l in drinking water is permitted by German legislation. This limit was not exceeded in any of the water phases examined. (orig.) [Deutsch] Fuer die Einstufung von Mineraloelprodukten in die Wassergefaehrdungsklassen (WGK) durch die Kommission Bewertung Wassergefaehrdender Stoffe ist es notwendig, Basisdaten zur Verfuegung zu stellen. Im speziellen Fall handelt es sich um die Bewertung von Mineraloelen, die sich durch einen hohen Gehalt an polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) auszeichnen. Zur Eluierbarkeit von PAK`s aus Produkten mit hoher Viskosiaet bzw. mit hohem Stockpunkt wurde eine Pruefmethode entwickelt. Diese Methode wurde zur Bestimmung der Loeslichkeit von 23 PAK`s (16 PAK`s nach EPA-Liste incl. 6 PAK`s der TVO) aus den Mineraloelen Heizoel Schwer und Neutralextrakt in der Wasserphase eingesetzt. Fuer die PAK der TVO ist in der TVO ein Summengrenzwert von 0,2 {mu}g/l Trinkwasser angegeben. Dieser Grenzwert wurde in keiner der untersuchten Wasserphasen ueberschritten. (orig.)

  19. Photovoltaic systems technology. Final report; Untersuchungen zur photovoltaischen Anlagentechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosch, A.; Hoenes, H.P.; Honstetter, K.O.; Jossen, A.; Lehner, G.; Karl, H.; Saupe, G.; Zahir, A.

    1994-07-01

    wechselnden Einstrahlungsbedingungen wird untersucht. Pruefstaende fuer systematischen Lade-Entladebetrieb von Batterien werden aufgebaut. Die Belastungsprofile fuer die zu untersuchenden Batterien entsprechen einem photovoltaischen Anlagebetrieb. Die Untersuchungen geben ein Indiz dafuer, dass Bleibatterien mit Panzerplatten am besten fuer den photovoltaischen Betrieb geeignet sind. Dies gilt sowohl fuer ge- als auch fuer die verschlossene Bauweise. Messdaten legen den Schluss nahe, dass bei verschlossenen Bleibatterien die Gel- der Vliestechnologie ueberlegen ist. Das Verhalten der NiCd-Batterien war unter gleichen Bedingungen unbefriedigend. Zur verbesserten Betriebsfuehrung ist eine der wichtigsten Zustandsgroessen der Batterie ihr Ladezustand. Verschiedene Ansaetze dazu werden im Bericht aufgezeigt. Ein beachtenswerter Ansatz ist die Entwicklung eines selbstanpassenden Modells fuer die Batterie, das auf der Strombilanzierung und der Verlustbeschreibung basiert. Vorteil des Verfahrens ist, dass als Eingangsgroessen nur die Batteriespannung, der Batteriestrom und die Batterietemperatur benoetigt werden. (orig.)

  20. Microbial remediation of soil pollution from ore mining. Part 3: Cyanide removal and biosorption of heavy metals in mining and processing water; Untersuchungen zur mikrobiellen Sicherung von Erzbergbaualtlasten. Teilvorhaben 3: Cyanidabbau und Biosorption von Schwermetallen in Abwaessern aus Erzbergbau- und Aufbereitungsbetrieben. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenroth, P.; Bosecker, K.

    1999-12-01

    1. Cyanide degradation: Of the cyanide- and thiocyanate-degrading bacteria, Burkholderia cepacia and Pseudomonas spec. were the most effective. 2. Biosorption: Of the isolates suited for biosorption of heavy metals, 597-A (non-identifiable) and 597-A2 (Aspergillus fumigatis) had the biggest potential. The sorption capacity of the fungi for metals varied with the C source used for their growth: apple juice > molasses > glucose. The fungi are not cyanide-sensitive and can even degrade cyanide. Living biomass had better metal sorption efficiencies than dead mycelium. The biosorption rates in waste water were usually higher than in broth. Depending on the metal composition and concentrations and on the exposure time and volume of the mycelia, up to 85 % of the initial concentration was removed from the liquid phase. The capacity of different biomasses for the sorption of metal mixtures was between 65 and 80 mg/g of dry matter depending on the experimental conditions, with peak rates up to 100 mg/g. [German] 1. Cyanidabbau: Von den zum Abbau von Cyaniden und Thiocyanat befaehigten Bakterien erwiesen sich Burkholderia cepacia und Pseudomonas spec. als am besten geeignet. 2. Biosorption: Von den zur Biosorption von Schwermetallen befaehigten Isolaten wiesen 597-A1 (nicht identifizierbar) und 597-A2 (Aspergillus fumigatus) das groesste Potential auf. Die Sorptionsleistung der Pilze fuer Metalle war abhaengig von der C-Quelle, die zur Anzucht verwendet wurde: Apfelsaft>Melasse>Glucose. Die Pilze sind unempfindlich gegenueber Cyanid und sogar zu dessen Abbau in der Lage. Lebende Biomasse sorbierte mehr Metalle als abgetoetetes Pilzmyzel. Die in Abwaessern ermittelten Biosorptionsraten waren meist hoeher als die in Medium erzielten Raten. Je nach Zusammensetzung und Konzentration der Metalle sowie Einwirkdauer und Menge des eingesetzten Pilzmyzels wurden bis zu 85% des Ausgangsgehaltes aus der Fluessigphase entfernt. Die Kapazitaet verschiedener Biomassen fuer die Sorption

  1. Spectroscopic and thermodynamic studies on the complexation of trivalent curium with inorganic ligands at increased temperatures; Spektroskopische und thermodynamische Untersuchungen zur Komplexierung von trivalentem Curium mit anorganischen Liganden bei erhoehten Temperaturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Skerencak, Andrej

    2010-05-11

    , the complexes Cm(NO{sub 3}){sub 2}{sup -} and Cm(SO{sub 4}){sub 3}{sup 3-} are formed only to a minor extent at room temperature, but are the dominating species of the according system at 200 C. The Cm(III)-fluoride system shows a strong increase of the complexed species in the studied temperature range, as well. The CmF{sub 2}{sup +} complex is a minor species at 20 C, but its molar fraction exceeds 50% at 90 C and [F{sup -}]{sub eq} > 3.0 x 10{sup -3} m. With the speciation of the systems Cm(III)-nitrate, Cm(III)-fluoride and Cm(III)-sulphate, the temperature dependent conditional stability constants log K{sup '}{sub n}(T) of the stepwise formation of the according complexes were derived. Using the SIT (specific ion interaction theory) approach, the log K{sup '}{sub n}(T) values were extrapolated to zero ionic strength (I{sub m} = 0). The respective log K{sup 0}{sub n}(T) values show a distinct increase with increasing temperature. The magnitude of the increase depends on the individual system. The mathematical description of the temperature dependency of the respective log K{sup 0}{sub n}(T) values yielded the according thermodynamic constants. The results show that each here studied complexation reaction is entropy driven (positive reaction enthalpies (Δ{sub r}H{sup 0}{sub m}) and -entropies (Δ{sub r}S{sup 0}{sub m})), and explain thus the increase of the stability constants with increasing temperature. Another field of interest, which was attended to in this work, is the measurement of pH at elevated temperatures. The pH is one of the major factors of aquatic systems and its precise measurement is of vital importance for the quantitative description of complexation reactions. The applied method is based on the spectroscopic detection of the temperature- und pH-dependent equilibrium between the protonated and deprotonated form of an indicator dye (acridin, bromophenol blue and bromothymole blue). The experiments were performed also in a high

  2. Die Auswirkung auf die Dentinogenese bei Mangel an DSPP spaltenden Enzymen Meprin α und Meprin β

    OpenAIRE

    Koopmann, Lara

    2017-01-01

    Für die Dentinogenese, die Bildung des Dentins, ist zum einen die Kollagensynthese mit der Reifung von Prokollagen I und III und zum anderen die Proteolyse der dentinspezifischen Proteine, vor allem des DSPP und seiner Spaltprodukte, von Bedeutung. Diese Vorgänge werden durch Proteasen, wie Metalloproteinasen Meprin α und Meprin β als auch BMP-1, katalysiert. In vorherigen Untersuchungen konnte ein Nachweis über die Relevanz der Pro-teasen in vivo für die Kollagen I Reifung und in vitro für d...

  3. Gesellschaft & Arbeit: Untersuchungen zur Arbeitslosigkeit

    OpenAIRE

    Grisold, Andrea; Miklautz, Elfie; Mikl-Horke, Gertraude; Resch, Andreas (Hg.)

    2014-01-01

    Die Schriftenreihe "Wirtschaft und Kultur" versammelt Beiträge zu aktuellen Fragen sozioökonomischer Forschung. Im Rahmen von 3 Bänden präsentieren Studierende des Masterstudiums "Sozioökonomie" ihre Abschlussarbeiten der Forschungspraktika zum Thema "Gesellschaft und Arbeit". Die ausgewählten Beiträge aus den Studienjahren 2012 - 2014 sind thematisch wie folgt zusammengefasst: Band 14 zum Thema Pflege, Band 15 zum Thema Arbeitslosigkeit, Band 16 zum Thema Organisationsklima in Non-Profit-Org...

  4. Experimental and numerical analysis of the static and dynamic crack growth resistance behaviour of structural steels in the temperature range from 20 C to 350 C; Experimentelle und numerische Untersuchungen des statischen und dynamischen Risswiderstandsverhaltens verschiedener hoeherfester Baustaehle im Temperaturbereich von 20 C bis 350 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aurich, D.; Gerwien, P.; Huenecke, J.; Klingbeil, D.; Krafka, H.; Kuenecke, G.; Ohm, K.; Veith, H.; Wossidlo, P. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Haecker, R.; 1

    1998-11-01

    The crack growth resistance behaviour of the steels StE 460 and 22NiMoCr3-7 was determined in the temperature range from 23 C to 350 C by means of C(T), M(T), and ISO-V specimens tested under quasistatic and dynamic loads. The Russian steel 15Ch2NMFA-A was tested at room temperature and 50 C. In the steels StE 460 and 22 NiMoCr3-7, the minimum crack growth resistance is observed at about 250 C, with measured values always being higher for the latter steel type. The crack growth resistance behaviour of the tested materials correlates with the behaviour of flow curve, yield strength, and notch impact toughness as a function of temperature. Impact tests of ISO-V specimens give higher crack resistance values than quasistatic load tests, and the temperature dependence is significantly lower than those of specimens tested under static loads. A metallurgical analysis of the materials shows the causes of the dissimilar behaviour. The stretching zones determined for the C(T) specimen correspond to the toughness of the steels examined, and they are not much influenced by the temperature. The numerical analysis using damaging models for simulation of ductile crack growth is reported for all specimen types and two different temperatures each. (orig./CB) [Deutsch] Mit C(T)-, M(T)- sowie quasistatisch und dynamisch geprueften ISO-V-Proben wurde das Risswiderstandsverhalten fuer die Staehle StE 460 und 22NiMoCr3-7 im Temperaturbereich von 23 C bis 350 C ermittelt, waehrend der russische Stahl 15Ch2NMFA-A fuer Raumtemperatur und fuer 50 C untersucht wurde. Das Minimum der Risszaehigkeit stellt sich bei StE 460 und 22 NiMoCr3-7 um etwa 250 C ein, wobei die Werte fuer den 22NiMoCr3-7 bei allen Temperaturen wesentlich hoeher liegen als beim StE 460. Dabei korreliert das Risswiderstandsverhalten der untersuchten Werkstoffe mit dem Verhalten von Fliesskurven, Streckgrenzen und Kerbschlagzaehigkeiten in Abhaengigkeit von der Temperatur. Schlagartig beanspruchte ISO-V-Proben liefern

  5. Cross-sectional environmental study comparing two highly polluted areas in Germany (Bitterfeld and Hettstedt) with a control region; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet 1992-2000. Bd. 1: Textband. Bd. 2: Publikationen. Bd. 3: Untersuchungsdokumente und Frageboegen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J.; Frye, C.; Hoelscher, B.; Meyer, I.; Pitz, M.; Cyrys, J.; Schneller, H.; Wjst, M.; Wichmann, H.E.

    2001-10-01

    The aim of the environmental epidemiologic study was to determine possible negative effects on the health of children in the very polluted areas of Bitterfeld and Hettstedt in comparison to the less polluted areas of Anhalt-Zerbst (Eastern Germany). The time changes of the health parameters were recorded along with the running redevelopments during the time period of 6 years. The study design consisted of three repeated regional cross sectional studies in 1992/93, 1995/96 and 1998/99. In all, there was information of 7.611 questionnaires to be analysed (participation rate: 89%, 75% and 75%). Children living in the most polluted area of Hettstedt had a noticeable higher risk for non allergic respiratory diseases and symptoms compared to children living in the control area of Anhalt-Zerbst. During the time of the examinations in 1992 till 1999 a clear statistically significant decrease in the prevalences of these restrictions of health could be shown. Children without indoor pollutants in their homes profited most by the improvement of ambient air quality. The better lung function (FVC, FEV{sub 1}) between 1992 and 1999 underlines the improvement of the respiratory health. Children living in both polluted ares have allergies more often (physician's diagnosis, symptoms, allergy specific antibodies). The incidence of asthma, the bronchial hyperreactivity and atopic exzema increased, the prevalence of rhinitis and allergic sensitization did not increase. The body burden with lead and cadmium was higher in children living in polluted areas, but it decreased during the period of observation. In 1997, however, the lead concentration in blood increased a little, parallel to the higher lead concentration in settled dust in Hettstedt at that time. (orig.) [German] Ziel der umweltepidemiologischen Studie war es, moegliche gesundheitliche Beeitraechtigungen von Kindern in den Belastungsgebieten Bitterfeld und Hettstedt i. Vgl. zu dem wenig belasteten Gebiet Anhalt

  6. PAH analysis in Leipzig allotment soils; Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Leipziger Kleingartenboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bittrich, R.; Butze, B.; Mueller, S.; Prawalsky, R.; Stoye, H. [Umwelt-Consult e.V., Leipzig (Germany)

    2000-09-01

    Soils in 29 allotments were analyzed systematically with a view to the following aspects: Concentration ratios of the 16 components analyzed. Occurrence and classification of so-called PAH patterns. Interdependences between PAH patterns and soil features. PAH concentrations and soil-immanent buffer characteristics (humus concentration, pH, clay concentration, sesquioxide concentrations, exchange capacity). [German] Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung der PAK-Belastung kleingaertnerisch genutzter Boeden. Die hier vorgestellten Ergebnisse resultieren aus Probjekten von Umwelt-Consult e.V. aus den Jahren 1995 bis 1997 im Auftrag der Stadt Leipzig und dem unter fachlicher Begleitung des Referates Geochemie der Abt. Boden/Geochemie vom LfUG gefoerderten Forschungsvorhaben 'Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Boeden der Stadt Leipzig'. Hierbei wurden systematisch Boeden in 29 Kleingartenanlagen untersucht. Folgende Fragestellungen sollten beantwortet werden: Stehen die PAK-Konzentrationen der 16 analysierten Einzelkomponenten in bestimmten Groessenverhaeltnissen zueinander? Sind sogenannte PAK-Muster zu erkennen und lassen sich diese klassifizieren? Welche Beziehungen gibt es zwischen PAK-Mustern und Bodenmerkmalen? Korrespondieren die PAK-Konzentrationen (Gesamt-PAK, Einzelkomponenten) im Boden und deren bodenhorizont-bezogene Abfolge mit der Auspraegung bodenimmanenter Puffermerkmale (Humusgehalt, pH-Wert, Tongehalt, Gehalt an Sesquioxiden, Austauschkapazitaet)? (orig.)

  7. Mikro-Hall-Magnetometrie an ferromagnetischen Nanostrukturen im Vortex- und Single-Domain-Regime

    OpenAIRE

    Stahl, Joachim

    2007-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung des Ummagnetisierungsverhaltens ferromagnetischer Permalloy-Kreisscheiben. Im Gegensatz zu integralen Methoden, die über eine Vielzahl nominell identischer Strukturen mitteln, wird das individuelle Schaltverhalten einzelner Strukturen analysiert. Die Untersuchungen erfolgten dabei mit Hilfe der Mikro-Hall-Magnetometrie und der Lorentz-Transmissions-Elektronen-Mikroskopie und werden mit mikromagnetischen Simulationen verglichen. Für die Hall-M...

  8. Eine neue Methode zur Injektion und Markierung in der Chirurgie

    OpenAIRE

    Özmen, Dogan Beyhan

    2002-01-01

    Die flexible Endoskopie erlaubt ambulante Untersuchungen. Durch die komplikationslose Anwendbarkeit der Endoskope und vereinfachten Untersuchungstechniken sind die Belastungen für den Patienten weniger geworden. Die Injektionen im Gastro-Intestinal-Trakt sind immer noch schwierig durchzuführen. Sie benöt igen ein gut ausgebildetes Team mit erfahrenem Endoskopiker. Das zeigt sich insbesondere beim Markieren von Abtragungsstellen nach Polypektomien im Colon. Das ist wichtig bei R...

  9. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    hier Diskurslinien ab, die auf eine Schärfung und teilweise Neubestimmung des Verständnisses von Medienkompetenz und Medienbildung abzielen. In ihrem Beitrag über «Ungleiche Teilhabe – Überlegungen zur Normativität des Medienkompetenzbegriffs» bezieht sich Nadia Kutscher auf die Habitustheorie von Bourdieu und interpretiert auf diesem Hintergrund Befunde aus eigenen Studien und anderen empirischen Untersuchungen. Sie setzt sich kritisch mit dem Begriff der «Medienkompetenz» unter Aspekten milieuspezifischer Medienaneignung und damit verbundenen (medien- pädagogischen Denkmustern und Handlungsformen auseinander. Nadia Kutscher plädiert für einen kritisch-reflexiven Medienkompetenzbegriff und eine darauf begründete Medienbildung, die einerseits darauf abzielt, Teilhabe zu ermöglichen, die aber auch Machtverhältnisse in Vorstellungen von kompetenter Mediennutzung angesichts lebensweltlicher Ungleichheiten aufdeckt und damit die Idee einer vielfach bildungsbürgerlich konnotierten Idee von Medienkompetenz in Frage stellt. Ralf Biermann bezieht sich in seinem Beitrag über «Die Bedeutung des Habitus-Konzepts für die Erforschung soziokultureller Unterschiede im Bereich der Medienpädagogik» ebenfalls auf Bourdieu. Es geht ihm zunächst darum, grundlegende Schnittstellen zwischen medienpädagogischen Ansätzen und der Habitus-Theorie von Bourdieu herauszuarbeiten und kommt zu dem Ergebnis, dass das Habitus-Konzept als Bezugsrahmen für medienpädagogische Arbeiten in Forschung und Praxis dienen kann, um die Genese und die Reproduktion soziokultureller Unterschiede in der Mediennutzung zu verstehen. Ralf Biermann konkretisiert diese Aussage, indem er die «Kapitalsorten»-Theorie Bourdieus auf den Begriff der Medienkompetenz bezieht und anschliessend danach fragt, wie distinktive Muster der Bewertung als Basis für die differenten Dispositionen bezüglich der Mediennutzung fungieren und wie diese für eine empirische Untersuchung miteinander verwoben werden

  10. Radiological dose and metadata management; Radiologisches Dosis- und Metadatenmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Walz, M.; Madsack, B. [TUeV SUeD Life Service GmbH, Aerztliche Stelle fuer Qualitaetssicherung in der Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie Hessen, Frankfurt (Germany); Kolodziej, M. [INFINITT Europe GmbH, Frankfurt/M (Germany)

    2016-12-15

    This article describes the features of management systems currently available in Germany for extraction, registration and evaluation of metadata from radiological examinations, particularly in the digital imaging and communications in medicine (DICOM) environment. In addition, the probable relevant developments in this area concerning radiation protection legislation, terminology, standardization and information technology are presented. (orig.) [German] Dieser Artikel stellt die aktuell in Deutschland verfuegbaren Funktionen von Managementsystemen zur Erfassung und Auswertung von Metadaten zu radiologischen Untersuchungen insbesondere im DICOM-Umfeld (Digital Imaging and Communications in Medicine) vor. Ausserdem werden die in diesem Bereich voraussichtlich relevanten Entwicklungen von Strahlenschutzgesetzgebung ueber Terminologie und Standardisierung bis zu informationstechnischen Aspekten dargestellt. (orig.)

  11. Alters-Diversität, Konflikte und Innovation in Teams: Der Einfluss transformationaler Führung : Eine empirische Analyse

    OpenAIRE

    Hüttermann, Hendrik

    2013-01-01

    Die bestehende Forschung zum Zusammenhang zwischen Alters-Diversität und Teaminnovation ist durch eine geringe Zahl empirischer Untersuchungen gekennzeichnet; die Ergebnisse dieser Studien lassen zudem keine Schlussfolgerung bezüglich der innovationsbezogenen Wirkungsweise einer altersheterogenen Teamzusammensetzung zu. Vor diesem Hintergrund untersucht die vorliegende Arbeit den Einfluss transformationaler Führung auf den Zusammenhang zwischen Alters-Diversität und Teaminnovation. Dabei wird...

  12. GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit. Annual report 1998; GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit. Jahresbericht 1998

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haury, H.J.; Wiedemann, M.; Grill, A.; Guldner, H.; Kettembeil, S.; Knauer, R.; Meyer-Streng, O.; Weiner, M. [comps.

    1999-07-01

    The research fields of the GSF in 1998 were as follows. Behaviour and fate of foreign compounds in the environment, biogeochemical cycles and signalling in terrestrial and aquatic systems, risk assessment and management in ecosystems, biological effects of chemicals and radiation on the cellular level, genome analysis and genetic predisposition, influence of the environment on differentiation, development and carcinogenesis, health risk resulting from internal and external exposure, basic research on the improvement of diagnostic and therapeutical methods, clinical-experimental research on diagnosis and therapy, improvement of efficacy and cost effectiveness in public health care. Separate abstracts were prepared for seven sections of this report. [German] Die Forschungsschwerpunkte der GSF waren 1998 wie folgt. Expositions- und Prozessanalysen in Umweltbereichen, Wirkungsketten in Oekosystemen, Gefaehrdung und Belastbarkeit der Umwelt, Wirkungsmechanismen von Chemikalien und Strahlung in Zellen, Genomanalysen und Untersuchungen zur genetischen Disposition, Einfluesse der Umwelt auf Differenzierung, Entwicklung und Kanzerogenese, Gesundheitsrisiken durch interne und externe Exposition, Grundlagen zur Verbesserung von Diagnose- und Behandlungsstrategien, klinisch-experimentelle Forschung fuer Diagnose und Therapie, Verbesserung der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitsversorgung. Fuer die sieben Abschnitte des Berichts wurden eigene Abstracts verfasst. her, die Belastbarkeit biologischer Systeme abzuschaetzen. (orig.)

  13. Clinically relevant incidental cardiovascular findings in CT examinations; Klinisch relevante kardiovaskulaere Zufallsbefunde bei CT-Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voigt, P.; Fahnert, J.; Kahn, T.; Surov, A. [Universitaetsklinikum Leipzig, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Leipzig (Germany); Schramm, D.; Bach, A.G. [Universitaetsklinikum Halle (Saale), Klinik fuer Radiologie, Halle (Germany)

    2017-04-15

    Incidental cardiovascular findings are a frequent phenomenon in computed tomography (CT) examinations. As the result of a dedicated PubMed search this article gives a systemic overview of the current literature on the most important incidental cardiovascular findings, their prevalence and clinical relevance. The majority of incidental cardiovascular findings are of only low clinical relevance; however, highly relevant incidental findings, such as aortic aneurysms, thromboses and thromboembolic events can also occasionally be found, especially in oncology patients. The scans from every CT examination should also be investigated for incidental findings as they can be of decisive importance for the further clinical management of patients, depending on their clinical relevance. (orig.) [German] Inzidentelle kardiovaskulaere Befunde sind ein haeufiges Phaenomen bei CT-Untersuchungen. Mit dieser Arbeit soll nach gezielter PubMed-Recherche ein systematischer Literaturueberblick ueber die wichtigsten kardiovaskulaeren Zufallsbefunde sowie deren Haeufigkeit und klinische Relevanz gegeben werden. Die Mehrzahl der inzidentellen kardiovaskulaeren Befunde sind klinisch nur von untergeordneter Bedeutung, allerdings werden immer wieder auch hochgradig relevante Zufallsbefunde wie beispielsweise Aortenaneurysmata oder - gerade bei onkologischen Patienten - Thrombosen und thrombembolische Ereignisse detektiert. Jede CT-Untersuchung sollte gezielt nach inzidentellen Befunden durchsucht werden, da diese je nach klinischer Relevanz von entscheidender Bedeutung fuer das weitere klinische Management des Patienten sein koennen. (orig.)

  14. Mineralogical investigations of the role of the clay fraction in geothermal energy use; Mineralogische Untersuchungen zur Rolle der Tonfraktion bei der Gewinnung geothermischer Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Althaus, E.; Frosch, G. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Mineralogisches Inst.

    1997-12-01

    Authigenic clay minerals strongly influence the quality of geothermal reservoir systems. Their precipitation may drastically change the properties of reservoir sandstones. They interact more strongly with non-equilibrium fluids than most other mineral phases. The most abundant clay minerals in geothermal wells of Northeastern Germany are kaolinite, illite and mixed-layer minerals. Experiments are being carried out to study the dissolution rates of these minerals in NaCl brines at different pH-values. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen des BMBF-Projektes `Evaluierung geowissenschaftlicher und wirtschaftlicher Bedingungen fuer die Nutzung hydrogeothermaler Ressourcen` werden am Mineralogischen Institut der Universitaet Karlsruhe (T.H.) Experimente zur Stabilitaet von Tonmineralen in geothermischen Systemen durchgefuehrt. Die Untersuchungen beziehen sich auf Gesteine und Solen, wie sie durch die nordostdeutschen Geothermiebohrungen Neustadt-Glewe, Rheinsberg und Neubrandenburg aufgeschlossen sind. Die Untersuchten Gesteinsproben enstammen der oberen Trias und dem Jura. Die vergleichbaren stratigraphischen Einheiten sind in den Bohrungen in unterschiedlicher Teufe und Maechtigkeit anzutreffen: So finden sich die Contorta-Schichten (Raetkeuper) bei Neustadt-Glewe in ca. 2200 m, bei Rheinsberg in ca. 1680 m und bei Neubrandenburg in ca. 1250 m Tiefe. (orig.)

  15. Untersuchungen zur Aufzucht von Schaf- und Ziegenlämmern mit arteigener und artfremder Milch

    OpenAIRE

    Barth, Kerstin

    2007-01-01

    During the last years, the number of dairy goats and sheep in Germany steadily in-creased, and at least ten percent of these animals are kept under conditions of or-ganic farming. A few months of the year milk is unavailable due to the seasonal repro-duction of sheep and goats. In organic farming, this gap is increased by the demand of lamb rearing with milk of the mother animal. A main part of the whole milk production has to be used for lamb feeding instead of processing cheese. This financ...

  16. BOOK REVIEW: Einsteins Kosmos. Untersuchungen zur Geschichte der Kosmologie Relativitatstheorie und zu Einsteins Wirken und Nachwirken

    Science.gov (United States)

    Sterken, C.; Duerbeck, H. W.; Dick, W. R.

    2006-12-01

    This book collects about 15 papers (most of them by one single author) on Einstein and the history of general relativity (GR) and the foundations of relativistic cosmology. The matter not only deals with Einstein and his times, but also with pre-GR ideas, and with the interplay of Einstein and his colleagues (opposing as well as supporting personalities). As the title indicates, all papers are written in German, but they include comprehensive Abstracts both in German and English. The book is illustrated with quite a number classical - but also some far more original though not less beautiful - photographs and facsimiles of documents. The book is edited very well, though the style of references is not quite homogeneous. There is no Index. K. Hentschel covers Einstein's argumentation for the existence of graviational redshift, and the initial search for empirical support. The error analysis of observational evidence supporting relativistic light deflection is discussed in a paper by P. Brosche. In particular, H. Duerbeck and P. Flin - in their description of the life and work of Silberstein, who was quite sceptic on the significance of the observational verifications a la Eddington - include the transcription of two most revealing letters by Silberstein to Sommerfeld (1919) and to Einstein (1934). In the first letter, Silberstein clearly shows his scientific maturity and integrity by scrutinising the observational evidence supporting light deflection, presented at a joint meeting of the Royal Society and the Royal Astronomical Society. The second letter, which is more a personal letter, includes lots of political references and connotations. Some of Einstein's political views are also revealed by D.B. Herrmann on the basis of his own correspondence with E.G. Straus, a collaborator of Einstein's. In a consequent paper, S. Grundmann gives remarks on Herrmann's contribution and illustrates Einstein's attitude towards Marx, Engels, Lenin and Stalin. M. Schemmel discusses Schwarzschild's cosmological speculations, and wonders why some people do immediately grasp the meaning and consequence of newly proposed doctrines, whereas the bulk of the contemporaneous scientists respond in a rather low profile. T. Jung reviews Einstein's contribution to cosmology, leading to the Friedmann-Einstein and Einstein-de Sitter universes (with a detailed Appendix on the Friedmann-Lemaitre cosmology), and also presents the cosmological work of Selety, and his correspondence with Einstein. In a subsequent paper, H.-J. Schmidt comments on Einstein's criticism on de Sitter's solution of the Einstein field equations. Controversies with Einstein are elaborated by G. Singer (on Friedmann) and by K. Roessler (on Lemaitre). J. Renn and T. Sauer discuss Mandl's role in the publication history of Einstein's papers, notably Einstein's short paper on gravitational lensing. Finally, the book concludes with a contribution by D.B. Herrmann about the relationship between Einstein and Archenhold Observatory (where Einstein gave his first Berlin popular lecture in 1915), the transcription of H.-J. Treder's 1979 public address at the Einstein memorial plaque, and an inventory list of about 50 Einstein memorabilia - monuments, busts, plaques - compiled by W.R. Dick. This book is based on ideas approached in a historical context from the individual perspective of the authors. It is a real treasure trove of information and basic references on the history of GR, and it also covers quite some grounds with mathematical equations.

  17. Effekte oraler Vitamin-B12-Substitution auf den Stoffwechsel und den Gesundheitsstatus bei Milchkühen

    OpenAIRE

    Obitz, Kristin

    2015-01-01

    Einleitung: Vitamin B12 hat wichtige Funktionen im Energiestoffwechsel sowie bei der Erythropoese. Beide Funktionskreise werden bei Hochleistungskühen besonders beansprucht und können bei Belastungen und ungenügender Vitamin-B12-Versorgung Ausgangspunkt für klinische Störungen werden. Ziele der Untersuchungen: In den vorliegenden Studien wurde der Fragestellung nachgegangen, wie sich die Vitamin-B12-Konzentration im Blutserum von Milchkühen in der Frühlaktation verhält und welche Zusammen...

  18. Molekulare Diagnostik von Hautinfektionen am Paraffinmaterial - Übersicht und interdisziplinärer Konsensus.

    Science.gov (United States)

    Sunderkötter, Cord; Becker, Karsten; Kutzner, Heinz; Meyer, Thomas; Blödorn-Schlicht, Norbert; Reischl, Udo; Nenoff, Pietro; Geißdörfer, Walter; Gräser, Yvonne; Herrmann, Mathias; Kühn, Joachim; Bogdan, Christian

    2018-02-01

    Nukleinsäure-Amplifikations-Techniken (NAT), wie die PCR, sind hochsensitiv sowie selektiv und stellen in der mikrobiologischen Diagnostik wertvolle Ergänzungen zur kulturellen Anzucht und Serologie dar. Sie bergen aber gerade bei formalinfixiertem und in Paraffin eingebettetem Gewebe ein Risiko für sowohl falsch negative als auch falsch positive Resultate, welches nicht immer richtig eingeschätzt wird. Daher haben Vertreter der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) einen Konsensus in Form einer Übersichtsarbeit erarbeitet, wann eine NAT am Paraffinschnitt angezeigt und sinnvoll ist und welche Punkte dabei in der Präanalytik und Befundinterpretation beachtet werden müssen. Da bei Verdacht auf eine Infektion grundsätzlich Nativgewebe genutzt werden soll, ist die PCR am Paraffinschnitt ein Sonderfall, wenn beispielsweise bei erst nachträglichaufgekommenem Verdacht auf eine Infektion kein Nativmaterial zur Verfügung steht und nicht mehr gewonnen werden kann. Mögliche Indikationen sind der histologisch erhobene Verdacht auf eine Leishmaniose, eine Infektion durch Bartonellen oder Rickettsien, oder ein Ecthyma contagiosum. Nicht sinnvoll ist oder kritisch gesehen wird eine NAT am Paraffinschnitt zum Beispiel bei Infektionen mit Mykobakterien oder RNA-Viren. Die Konstellation für eine NAT aus Paraffingewebe sollte jeweils benannt werden, die erforderliche Prä-Analytik, die jeweiligen Grenzen des Verfahrens und die diagnostischen Alternativen bekannt sein. Der PCR-Befund sollte entsprechend kommentiert werden, um Fehleinschätzungen zu vermeiden. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  19. Planning and development of a new colliery in Northern Spain; Planung und Bau eines neuen Steinkohlenbergwerks in Nordspanien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Castells-Fernandez, E. [S.A. Hullera Vasco-Leonesa, Leon (Spain); Moniquet, J.P. [Deilmann-Haniel GmbH, Dortmund (Germany)

    1997-06-12

    After comprehensive technical and economic planning work and investigations, S.A. Hullera Vasco-Leonesa began to develop a new colliery, the `Nueva Mina`, in 1992. In addition to description of the mining company and the deposit the development and planning phases for the new colliery are outlined. Two new surface shafts were sunk and equipped. The roadway network is currently being driven by the New Austrian Tunneling Method. (orig.) [Deutsch] Nach umfangreichen technischen und wirtschaftlichen Planungsarbeiten und Untersuchungen hat die S.A. Hullera Vasco-Leonesa 1992 mit dem Bau eines neuen Steinkohlenbergwerks, der `Nueva Mina`, begonnen. Neben der Vorstellung der Bergwerksgesellschaft und der Beschreibung der Lagerstaette werden die Bau- und Planungsphasen fuer das neue Bergwerk aufgezeigt. Die Wirtschaftlichkeit und der Investitionsbedarfs werden erlaeutert. Im Rahmen des Projekts waren umfangreiche Bergbauspezialarbeiten erforderlich. Es wurden zwei neue Tagesschaechte abgeteuft und eingerichtet - derzeit erfolgt das Auffahren des Streckennetzes nach der Neuen Oesterreichischen Tunnelbauweise (NOeT). (orig.)

  20. Modellansätze für die Simulation von Gemischbildung und Verbrennung

    Science.gov (United States)

    Stiesch, Gunnar

    Die numerische Simulation motorischer Verbrennungsprozesse stellt ein sehr nützliches Werkzeug in der Motorenentwicklung dar, das heute in breitem Umfang eingesetzt wird. Im Vergleich zur ausschließlichen Durchführung experimenteller Untersuchungen erlaubt die numerische Simulation eine schnellere und kostengünstige Vor-Auslegung motorischer Systeme mit Hilfe umfangreicher Parameterstudien. Die aufwendigeren experimentellen Studien können dann gezielt auf die Bereiche konzentriert werden, die anhand der Berechnungsergebnisse das größte Potential erwarten lassen. Darüber hinaus bietet die numerische Simulation die grundsätzliche Möglichkeit, jede beliebige Prozessvariable zu jedem Zeitpunkt an jedem gewünschten Ort auszugeben. Damit ist eine Datenvielfalt gegeben, die allein mit experimentellen Untersuchungen nicht zu erreichen wäre, die aber für das genaue Verständnis der komplexen Teilprozesse der Gemischbildung und Verbrennung sehr hilfreich oder sogar notwendig ist.

  1. Investigations on avoidance of hot cracks during laser welding of austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys using temperature field tailoring. Final report; Untersuchungen zur Vermeidung von Heissrissen beim Laserstrahlschweissen von austenitischen Cr-Ni-Staehlen und Nickelbasislegierungen mittels Temperaturfeld-Tailoring. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-08

    The aim of the project was to transfer the developed method of laser beam welding of heat treated machining steels of temperature field tailoring on hot crack endangered austenitic Cr-Ni steels and nickel-based alloys. With this method, transient thermal stresses adjacent to the weld are produced by an travelling induction heating so that the hot cracking is prevented during welding. As test materials the austenitic Cr-Ni steel with sulfur additive 1.4305, the Cr-Ni steels 1.4404 and 1.4435 and the nickel-based alloy Udimet 720 were selected. As a result of the research it was shown that a hot crack-free laser welding in the investigated materials using at least three different welding and material-technical approaches is possible. [German] Das Ziel des Forschungsvorhabens bestand darin, das fuer das Laserstrahlschweissen verguetbarer Automatenstaehle entwickelte Verfahren des Temperaturfeld-Tailorings auf heissrissgefaehrdete austenitische Cr-Ni-Staehle und Nickelbasislegierungen zu uebertragen. Mit diesem Verfahren werden waehrend des Schweissens transiente thermische Spannungen neben der Schweissnaht durch eine mitlaufende induktive Erwaermung so erzeugt, dass die Heissrissbildung verhindert wird. Als Versuchswerkstoffe wurden der austenitische Cr-Ni-Stahl mit Schwefelzusatz 1.4305, die Cr-Ni-Staehle 1.4404 und 1.4435 sowie die Nickelbasislegierung Udimet 720 ausgewaehlt. Im Ergebnis des Forschungsvorhabens konnte gezeigt werden, dass ein heissrissfreies Laserstrahlschweissen bei den untersuchten Werkstoffen unter Nutzung von mindestens drei verschiedenen schweiss- und werkstofftechnischen Ansaetzen moeglich ist: Erstens koennen mit einem Temperaturfeld-Tailoring bei im Stumpfstoss zu verschweissenden Blechen aus austenitischen Staehlen bis mindestens 6 mm Dicke senkrecht zur Naht und parallel zur Blechoberflaeche wirkende transiente Druckspannungen erzeugt werden, die der Bildung von Mittelrippenrissen oder dazu parallel liegenden Heissrissen entgegenwirken

  2. Faktoren, die das Eiablageverhalten und die Ovulation Wüsten bewohnender Tenebrioniden (Coleoptera: Insecta) beeinflussen

    OpenAIRE

    Rössl, Rüdiger

    2008-01-01

    Über das Eiablage Verhalten und die Faktoren, welche die Eiablage begünstigen, ist bei den meisten der fast 20000 Tenebrioniden nichts bekannt. Lediglich bei einigen wirtschaftlich wichtigen Arten gibt es dazu Untersuchungen (JAKOBS & RENNER 1988). Als eine der wasserärmsten Wüsten der Welt ist die Namib reich an endemischen Coleopteren – insbesondere 320 Tenebrionidaearten (HOLM & DE MEILLON 1996). Langzeituntersuchungen an Tenebrioniden (HENSCHEL 1994, HENSCHEL et al. 1998) legen die Vermut...

  3. Studies on the microbial sulphur cycle in acid ponds in the Niederlausitz mining region in Brandenburg; Untersuchungen zum mikrobiellen Schwefelkreislauf in sauren Tagebau-Restseen der Niederlausitz (Brandenburg)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, J.

    2001-07-01

    The water quality of the acid ponds in the Niederlausitz brown coal mining region is characterised by pH values below 3 and high concentrations of dissolved iron (up to 10 mM) and sulphate (up to 30 mM). The development of these ponds is determined by the equilibrium that arises between acidifying and alkalinising processes. Acidity develops through weathering and oxidation of iron sulphides in the mining refuse, whereas alkalinity arises through the reduction of iron (III) and sulphate in the pond sediments, a process associated with the oxidation of organic matter. The purpose of the present study was to examine the influence of sulphate reduction and sulphur oxidation on the neutralising potential of the sediments in acid ponds and to characterise and identify the microorganisms involved in these processes. Comparative explorations were performed in two acid waters, namely ponds 111 and 107, and in a neutral water, namely pond B, in a semi-natural area of the Niederlausitz region. [German] Die Wasserqualitaet der sauren Bergbau-Restseen im Braunkohlerevier der Niederlausitz ist durch pH-Werte unter pH 3 und hohe Konzentrationen an geloestem Eisen (bis zu 10 mM) und Sulfat (bis zu 30 mM) gekennzeichnet. Die Entwicklung der Restseen wird durch das Gleichgewicht von aziditaets- und alkalinitaetsbildenden Prozessen bestimmt. Aziditaet entsteht bei der Verwitterung bzw. der Oxidation der Eisensulfide im Kippmassiv, waehrend Alkalinitaet bei der an die Oxidation organischer Substanz gekoppelte Reduktion von Eisen(III) und Sulfat in den Sedimenten der Seen gebildet wird. In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Sulfratreduktion und der Schwefeloxidation auf das Neutralisierungspotenzial der Sedimente der sauren Restseen untersucht sowie die an diesen Prozessen beteiligten Mikroorganismen charakterisiert und identifiziert. Vergleichende Untersuchungen wurden in zwei sauren, Restsee 111 und 107, und in einem neutralen Gewaesser, Restsee B, im naturnahen Bereich

  4. Recognize and classify pneumoconiosis; Pneumokoniosen erkennen und klassifizieren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hering, K.G.; Hofmann-Preiss, K. [Klinikum Westfalen, Knappschaftskrankenhaus, Dortmund (Germany)

    2014-12-15

    . Bei der Diagnostik und Begutachtung von Berufskrankheiten der Lunge nimmt die Radiologie eine zentrale Rolle ein. Bei bekannter Exposition, ueberwiegend gegenueber Asbest- und Quarzstaub, wird die Diagnose einer Pneumokoniose mit wenigen Ausnahmen primaer anhand des radiologischen Befunds gesichert. Da diese Erkrankungen lange Zeit asymptomatisch verlaufen, werden sie haeufig auch als Zufallsbefunde bei Untersuchungen aus anderer Ursache entdeckt. Radiologen muessen also zumindest mit den Befundmustern der haeufigsten Pneumokoniosen und ihren Differenzialdiagnosen vertraut sein. Bei der Vorsorge und Begutachtung wird aus Gruenden der Gleichbehandlung der Versicherten eine qualitaetsgesicherte standardisierte Durchfuehrung, Dokumentation und Befundung radiologischer Untersuchungen gefordert. Besonders bei CT-Untersuchungen ist ein standardisiertes, bzgl. der Dosis aber individualisiertes Low-dose-CT-Protokoll anzuwenden, um die Strahlenexposition fuer die Versicherten so niedrig wie moeglich zu halten. Die seit Jahrzehnten international eingesetzte International-Labour-Office(ILO)-Klassifikation zur Kodierung der Thoraxaufnahmen und die seit 2004 eingesetzte International Classification of Occupational and Environmental Respiratory Diseases (ICOERD) der CT-Untersuchungen erfuellt die Forderungen der Versicherten und der Berufsgenossenschaften, im Entscheidungsfall auf reproduzierbare und vergleichbare Daten zugreifen zu koennen. (orig.)

  5. GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Institut fuer Hydrologie. Annual report 1995; GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Institut fuer Hydrologie. Jahresbericht 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-09-01

    The 1995 annual report of the Institute of Hydrology presents the findings of 19 current research projects on different subjects in hydrology. It is supplemented by information on cooperation with other scientific institutions in the form of lists of publications and reports, lectures and posters, university teaching projects, and finished and current dissertations. (VHE) [Deutsch] Der Jahresbericht 1995 des Institutes fuer Hydrologie im GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit stellt die Ergebnisse von derzeit 19 laufenden Untersuchungen zu unterschiedlichen hydrologischen Themen vor. Ergaenzt werden die Ausfuehrungen durch einen Ueberblick ueber die Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen Institutionen in Form von Verzeichnissen der Veroeffentlichungen und Berichte, der Vortraege und Poster, der Beitraege zur Lehre an Hochschulen sowie der abgeschlossenen und laufenden Dissertationen. (VHE)

  6. Untersuchungen am System NMMO/H2O/Cellulose

    OpenAIRE

    Cibik, T.

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Untersuchung des Zweistoffsystems N-Methylmorpholin-N-oxid (NMMO)/H2O und des Dreistoffsystems NMMO/H2O/Cellulose sowie mit der Herstellung und Charakterisierung von faserverstärkten Cellulosefolien. Das binäre System wird mittels Dynamischer Differenzkalorimetrie und Röntgenweitwinkel-Diffraktometrie untersucht und dadurch das Schmelzverhalten und die Phasenzusammensetzung dieses Systems im festen Zustand als Funktion des NMMO/H2O-Verhältnisses bes...

  7. Monitoring and documentation of practice biogas plants; Monitoring und Dokumentation von Praxis-Biogasanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ebertseder, Florian; Kissel, Rainer; Lehner, Andreas; Rivera Gracia, Eunice; Bachmaier, Hans; Effenberger, Mathias

    2012-09-15

    The aim of the project is to extend the data base for the evaluation of biogas plants in terms of functionality and reliability of the technical equipment, the stability and efficiency of the fermentation process as well as the energy utilization. For the presented studies six companies were selected as examples. [German] Ziel des Projektes ist die Erweiterung der Datengrundlage zur Bewertung von Biogasanlagen hinsichtlich der Funktionalitaet und Zuverlaessigkeit der technischen Einrichtungen, der Stabilitaet und Leistungsfaehigkeit des Gaerprozesses sowie der Energieverwertung. Fuer die in diesem Bericht vorgestellten Untersuchungen wurden sechs Betriebe beispielhaft ausgewaehlt.

  8. Die Rolle von RANK-Ligand und Osteoprotegerin bei Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hofbauer LC

    2004-01-01

    Full Text Available Receptor activator of nuclear factor (NF- κB ligand (RANKL, sein zellulärer Rezeptor RANK und der Decoy-Rezeptor Osteoprotegerin (OPG stellen ein essentielles Zytokinsystem für die Zellbiologie von Osteoklasten dar. Verschiedene Untersuchungen belegen die Bedeutung von Störungen des OPG/RANKL/RANK-Systems bei der Pathogenese metabolischer Knochenerkrankungen. In dieser Arbeit werden die wichtigsten Störungen des OPG/RANKL/RANK-Systems bei verschiedenen Osteoporoseformen dargestellt. Östrogenrezeptor- (ER- Agonisten wie 17 β-Östradiol, Raloxifen und Genistein stimulieren die osteoblastäre Produktion von OPG durch Aktivierung von ER- α in vitro, während Lymphozyten von Patientinnen mit Östrogenmangel RANKL überexprimieren. Die parenterale Gabe von OPG vermag den mit Östrogenmangel assoziierten Knochenverlust im Tiermodell und in einer kleineren klinischen Studie zu verhindern. Glukokortikoide und Immunsuppressiva steigern gleichzeitig die RANKL-Expression und hemmen die OPG-Produktion in osteoblastären Zellen in vitro. Glukokortikoide sind auch in vivo imstande, die OPG-Serumspiegel deutlich zu reduzieren. Dagegen hemmen biomechanische Reize in vitro die RANKL-Produktion und steigern die OPG-Produktion. Ein Fehlen dieser biomechanischen Reize bei längerer Immobilisierung kann daher den RANKL/OPG-Quotienten steigern, während die tierexperimentelle Immobilisierungs-Osteoporose durch die parenterale Gabe von OPG gemildert werden kann.

  9. Statistical-dynamic climate forecast for Europe and Germany. Final report; Statistisch-dynamische Klimavorhersage fuer Europa und Deutschland. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Denhard, M.; Schoenwiese, C.D.

    2001-07-01

    Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) maps the local circulation, temperature and precipitation anomalies in the northern hemisphere in monthly resolution and permits an interpretation of their causes. Calculations are made for the El Nino phenomenon, NAO, and the quasi-11-year cycle of solar radiation variation. Especially the El Nino calculations show the efficiency of PCPA. [German] Mit Hilfe der Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) koennen die von verschiedenen Klimaantrieben erzeugten lokalen Zirkulations-, Temperatur- und Niederschlagsanomalien auf der Nordhemisphaere in monatlicher Aufloesung dargestellt und ursaechlich interpretiert werden. Diese Rechnungen wurden fuer das El Nino Phaenomen, die NAO und den quasi 11-jaehrigen Zyklus der solaren Strahlungsschwankungen durchgefuehrt. Insbesondere die Untersuchungen zu Wirkungen von El Nino auf Europa zeigen, dass die PCPA die Kopplungen eines Prozesses mit dem Klimasystem sehr genau beschreibt und somit die Voraussetzungen schafft, die Wirkungen dieses Klimaantriebs zu modellieren und ihn zur Vorhersage zu nutzen. Erste einfache Vorhersageexperimente fuer das europaeische Klima bestaetigen diese Aussage. (orig.)

  10. Hydro-MRI in inflammatory bowel diseases: a comparison with colonoscopy and histopathology; Hydro-MRT bei entzuendlichen Darmerkrankungen - Eine koloskopisch-histologische Vergleichsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schunk, K.; Reiter, S.; Kern, A. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Orth, T.; Wanitschke, R. [Mainz Univ. (Germany). Medizinische Klinik und Poliklinik

    2001-08-01

    Purpose: To compare hydro-MRI with colonoscopy and biopsy specimen regarding the assessment of inflammatory activity and the differentiation of inflammatory bowel diseases. Material and methods: After an oral bowel opacification using 1000 ml of a 2.5% mannitol solution and a rectal bowel opacification using 250-500 ml of a 0.9% saline solution, axial and coronal breath-hold sequences {+-}Gd-DTPA (HASTE-['half-Fourier acquisition single-shot turbo spin echo'] and dynamic FLASH-['fast low angle shot']) were acquired in 27 patients with inflammatory bowel disease. The enhancement of the bowel wall as well as morphological MRI findings were correlated with colonoscopy and biopsy specimens. By means of the MRI findings, Crohn's disease (CD) and ulcerative colitis (UC) should be differentiated. Results: In CD, a significant correlation between the contrast enhancement of the inflamed bowel wall ({delta} SI) and the endoscopic/histopathologic indices could be established (r=0.52; p=0.02 and r=0.72; p=0.001). In UC, no correlations between {delta} SI and the endoscopic/histopathologic indices could be found. The correct diagnosis of CD and UC by MRI findings was possible in 22/27 patients (81%). Conclusion: Hydro-MRI with dynamic studies is suitable for the assessment of disease activity in CD, but unreliable in UC. Hydro-MRI provides useful information for the differentiation of CD and UC. (orig.) [German] Zielsetzung: Vergleich der Hydro-MRT mi Koloskopie und Histopathologie bezueglich der Beurteilung der entzuendlichen Aktivitaet und der Differenzierung entzuendlicher Darmerkrankungen. Patienten und Methodik: Bei 27 Patienten mit einer entzuendlichen Darmerkrankung wurden nach einer oralen Darmkontrastierung mit 1000 ml einer 2,5%igen Mannitolloesung und einer rektalen Darmkontrastierung mit 250-500 ml einer 0,9%igen NaCl-Loesung atemangehaltene transversale und koronare Sequenzen {+-} intravenoese Gd-DTPA-Applikation (HASTE

  11. Biological and chemical development of mining lakes. Status report 1998/1999. Data acquisition, methods, trends; Biologische und chemische Entwicklung von Bergbaurestseen. Statusbericht 1998/1999. Bestandsaufnahme, Methoden und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friese, K.; Tuempling, W. von (eds.)

    2000-07-01

    Acidification of mining lakes in central Germany and the Lausitz was investigated for three aspects: 1.) biological dynamics and material effects on plancton abundance and variety; 2.) Chemical and microbiological interactions between sediments influenced by mining (authochthone, allochthone) and water phase 3. 3.) Limnological and hydrochemical development of water systems in abandoned mining areas with a view to environmental quality and/or utilisation. The following objects were investigated. a) Goitsche open-cast mine (Bitterfeld district); b) Lake 111 (Koyne/Pllessa district), - Lakes 107, 117 (Koyne/Plessa district), Lake b (Schlabendorf-Nord district). [German] Kernproblem in den Braunkohlengebieten der neuen Bundeslaender ist die Versauerung von Bergbauseen. Die Bearbeitung des Verbundprojektes konzentriert sich in den Bergbaufolgelandschaften der Regionen Mitteldeutschland und Lausitz auf bergbaulich gestoerte und in Veraenderung befindliche Oberflaechenwasser-Systeme. Arbeitziele sind 1.) die Vertiefung der Kenntnisse zur biologischen Dynamik und zum stofflichen Einfluss auf die Diversitaet und Abundanz von Plankton in sauren Bergbauseen 2) Untersuchungen zu spezifischen Wechselwirkungen (chemisch, mikrobiologisch) zwischen bergbaulich beeinflussten Sedimenten (autochthon, allochthon) und der Wasserphase 3. Betrachtungen der limnologischen und hydrochemischen Entwicklung der Wassersysteme in Bergbaufolgelandschaften hinsichtlich Umweltqualitaetszielen und/oder Nutzungszielen. Im Rahmen des Verbundprojektes werden von den Sektionen Gewaesserforschung, Hydrogeologie, Analytik, Bodenforschung und Umweltmikrobiologie in Mitteldeutschland und der Lausitz folgende Objekte bearbeitet: a) Tagebaukomplex Goitsche (Bitterfelder Revier) und b) Restloch 111 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch 107, 117 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch B (Revier Schlabendorf-Nord). (orig.)

  12. Berechnung von Gleichgewichtskonstanten mit Hilfe der Quantenchemie und Vergleich mit experimentellen Daten bei der Bildung von Halbacetalen

    OpenAIRE

    Jaubert, Silke

    2012-01-01

    Mischungen aus Aldehyden und Alkoholen sind für zahlreiche technische Prozesse von Bedeutung. Bei der Auslegung solcher Prozesse muss berücksichtigt werden, dass Aldehyde mit Alkoholen in einer Additions-Eliminierungsreaktion zu Halbacetalen reagieren. Zurzeit erhält man genaue Angaben zum Reaktionsgleichgewicht, die für technische Anwendungen ausreichend sind, fast ausschließlich aus experimentellen Untersuchungen. Eine Vorhersage solcher Gleichgewichtskonstanten (für Reaktionen in der Ga...

  13. Malignant and benign diseases of the breast in 41 male patients: mammography, sonography and pathological correlations; Maligne und benigne Erkrankungen der Brust bei 41 maennlichen Patienten: Mammographie und Sonographie mit histopathologischer Korrelation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Partik, B.; Mallek, R.; Pokieser, P.; Wunderbaldinger, P.; Helbich, T.H. [Vienna Univ. (Austria). Klinik fuer Radiodiagnostik; Rudas, M. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Klinische Pathologie

    2001-11-01

    Aim: The goal of our study was to evaluate findings in mammography and sonography in male patients with pathohistologically proven diseases of the breast. Material and Methods: Mammographies and sonographies, which were obtained in 41 male patients in a 6-year period, were retrospectively evaluated in accordance with the BI-RADS trademark classification. Results: Histologically 13 carcinomas, 21 gynecomastias, 3 pseudogynecomastias, 2 epithelial inclusion cysts and 2 other benign lesions were diagnosed. The sensitivity, specificity, positive predictive value, negative predictive value and accuracy of mammography in differentiation of benign versus malignant disease were 92%, 89%, 80%, 96% and 90%, respectively. Additional sonography did not change these results. However, sonography increased diagnostic confidence in 18.2% (2/11) of suspicious lesions. Conclusion: In our study the invasive ductal carcinoma of male patients was a predominantly lobulated, ill-defined lesion in mammography and sonography. The differentiation of carcinoma to pseudogynecomastia and diffuse or dendritic gynecomastia was securely feasible. However, we could not reliably distinguish between carcinoma and some benign mass lesions. In cases of mammographically diagnosed masses or unclear mammography, additional sonography should be performed to increase the diagnostic confidence. (orig.) [German] Ziel: Die Befunde von Mammographie und Sonographie bei histologisch gesicherten malignen und benignen Mammaerkrankungen maennlicher Patienten zu evaluieren. Material und Methode: Retrospektiv wurden die in einem Zeitraum von 6 Jahren durchgefuehrten Mammographien und Sonographien bei 41 maennlichen Patienten in Anlehnung an die BI-RADS trademark Klassifikation ausgewertet. Resultate: Es wurden 13 Karzinome, 21 Gynaekomastien, 3 Pseudogynaekomastien, 2 Atherome und 2 weitere benigne Laesionen histologisch diagnostiziert. Die Mammographie zeigte in der Differenzierung maligne versus benigne Laesion

  14. Radiography in construction and combination of other NDT methods; Radiografie im Bauwesen und Kombination anderer ZfP-Verfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hasenstab, Andreas [Ingenieurbuero Dr. Hasenstab GmbH, Augsburg (Germany); Redmer, B. [Bundesanstalt fuer Materialforschung- und pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2016-05-01

    Radiography is in material examination one of the important research methods. So in the steel and plant construction a variety of studies are carried out. In construction, the dominance is the investigations with radar, ultrasonic echo and so in this contribution especially applications with radiographic methods are discribed. Furthermore the combination with different NDT methods should be presented. In all examples there was a combination of radiography and other non-destructive testing methods. In the first example, there is a combination of radiography with ultrasound echo and drilling resistance to an old oak beam from the St. Mary´s church in Lutherstadt Wittenberg (Germany). Measurements by reinforcement locating and radiography of steel plates in the vault of castle Lustheim near Munich and studies using radar and radiography at a temple in the Pergamon Museum in Berlin round off the examples. [German] Die Radiografie stellt in der Materialuntersuchung eine der bedeutendsten Untersuchungsmethoden dar. So werden im Stahl- und Anlagenbau eine Vielzahl von Untersuchungen durchgefuehrt. Im Bauwesen liegt die Dominanz der Untersuchungen bei den Verfahren Radar, Ultraschallecho und so sollen im folgenden Beitrag vor allem Anwendungsbeispiele mit radiographischen Methoden beschrieben werden. Weiter soll die Kombination unterschiedlicher ZfP-Verfahren dargestellt werden. Bei allen Beispielen kam es zu einer Kombination von Radiografie mit anderen zerstoerungsfreien Pruefverfahren. Im ersten Beispiel kommt es zu einer Kombination von Radiografie mit Ultraschallecho und Bohrwiderstand an einem alten Eichenbalken aus der Marienkirche aus Lutherstadt Wittenberg. Messungen mittels Bewehrungsortung und Radiografie an Stahllaschen im Gewoelbe des Schlosses Lustheim bei Muenchen und Untersuchungen mittels Radar und Radiografie an einem Tempel im Pergamonmuseum in Berlin runden die Beispiele ab.

  15. JGOFS IV - a long-time study of the variability of the flow of particles in the North-Atlantic Ocean. Quantification of the formation, transformation and sedimentation of biogenic particles. Final report; JGOFS IV - Langzeitstudie zur Variabilitaet des Partikelflusses im Nordatlantik. Quantifizierung der Bildung, Umsetzung und Sedimentation biogener Partikel. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeve, W.; Wanniek, J.; Fehner, U.; Zeitzschel, B.

    2000-07-01

    The project investigated central processes of the carbon cycle, and especially the carbon cycle balance in the North Atlantic Ocean. During the field phase (JGOFS I-III), two complementary programme components were carried out: Pelagial programme: SEasonally resolved studies of particle formation, modification and transport processes in the epipelagial; In-depth programme: Regional studies on the volume and composition of biogenic particles exported from the ocean in the mixed conditions of the winter season. (WML export). [German] Ziel der Arbeiten ist es, das Verstaendnis zentraler Prozesse des Kohlenstoffkreislaufes im Nordostatlantik zu verbessern und insbesondere zur Bilanzierung des Kohlenstoffkreislaufes im Nordostatlantik beizutragen. Waehrend der Feldphase (JGOFS I-III) wurden hierzu zwei komplementaere Programmkomponenten durchgefuehrt: - Pelagialprogramm: Saisonal aufloesende Untersuchungen zu Prozessen der Partikelbildung, Modifikation und Transport im Epipelagial. (Prozessstudien, Transekte und Modellarbeiten) - Verankerungsprogramm: Regionale Untersuchungen zum Umfang und zur Zusammensetzung des Exportes biogener Partikel aus der winterlich durchmischten Schicht des Ozeans (WML-Export). (orig.)

  16. CT and MRI normal findings; CT- und MRT-Normalbefunde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, T.B.; Reif, E. [Caritas-Krankenhaus, Dillingen (Germany)

    1998-07-01

    This book gives answers to questions frequently heard especially from trainees and doctors not specialising in the field of radiology: Is that a normal finding? How do I decide? What are the objective criteria? The information presented is three-fold. The normal findings of the usual CT and MRI examinations are shwon with high-quality pictures serving as a reference, with inscribed important additional information on measures, angles and other criteria describing the normal conditions. These criteria are further explained and evaluated in accompanying texts which also teach the systematic approach for individual picture analysis, and include a check list of major aspects, as a didactic guide for learning. The book is primarily intended for students, radiographers, radiology trainees and doctors from other medical fields, but radiology specialists will also find useful details of help in special cases. (orig./CB) [German] Normalbefunde sind die haeufigsten Befunde ueberhaupt. Also kein Problem? Doch. Besonders Radiologen in der Ausbildung und Aerzte aus anderen Fachgebieten stellen sich immer wieder die entscheidende Frage: Ist das normal? Woran kann ich das erkennen? Wie kann ich das objektivieren? Dieses Buch leistet dreierlei: 1. Es zeigt klassische Normalbefunde der gaengigen CT- und MRT-Untersuchungen in hoher Abbildungsqualitaet als Referenz. Direkt in die Aufnahmen eingezeichnet sind wichtige Daten: Masse, Winkel und andere Kriterien des Normalen. Sie werden im Text nochmals zusammengefasst, erklaert und bewertet. 2. Es lehrt die Systematik der Bildbetrachtung - wie schaue ich mir ein Bild an, welche Strukturen betrachte ich in welcher Reihenfolge und worauf muss ich dabei besonders achten? Dies alles in Form einer uebersichtlichen Checkliste zu jeder Aufnahme. 3. Es gibt eine Befundformulierung vor, die sich wiederum an dem Schema der Bildanalyse orientiert, alle Kriterien des Normalen definiert und dadurch auch ein wichtiges didaktisches Element darstellt

  17. Diffusion formation and psychiatric diseases; Diffusionsbildung und psychiatrische Erkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Kulikovski, J. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2015-09-15

    The basic principle behind diffusion is Brownian motion. The diffusion parameters obtained in a clinical association provide information on the spatial distribution of water molecule mobility and, therefore, evidence of the morphological integrity of the white and grey matters of the brain. In recent years functional magnetic resonance imaging (fMRI) could contribute to obtaining a detailed understanding of the cortical and subcortical cerebral networks. Diffusion tensor imaging (DTI) investigations can demonstrate the extent of anisotropy and the fiber pathways in so-called parametric images. For example, in Alzheimer's disease DTI reveals a reduced structural connectivity between the posterior cingulum and the hippocampus. This article shows examples of the application of diffusion-weighted imaging (DWI) in psychiatric disorders. (orig.) [German] Die Grundlagen der Diffusion bildet die brownsche Molekularbewegung. Die im klinischen Zusammenhang gewonnenen Diffusionsparameter geben Auskunft ueber die raeumliche Verteilung der Wassermolekuelmobilitaet und damit Hinweise auf die morphologische Integritaet der weissen und grauen Hirnsubstanz. Die funktionelle MRT (fMRT) konnte in den letzten Jahren dazu beitragen, ein detailliertes Verstaendnis der kortikalen und subkortikalen zerebralen Netzwerke zu erlangen. Diffusion-tensor-imaging(DTI)-Untersuchungen koennen in sogenannten Parameterbildern das Ausmass der Anisotropie und den Faserverlauf darstellen. So zeigte z. B. die DTI bei der Alzheimer-Demenz eine verminderte strukturelle Konnektivitaet zwischen dem posterioren Zingulum und dem Hippokampus. Dieser Beitrag zeigt Beispiele der Anwendung der Diffusionsbildgebung (''diffusion-weighted imaging'', DWI) bei psychiatrischen Erkrankungen. (orig.)

  18. Extraprostatische Expansion des Prostatakarzinoms und seine Beziehung zu den Resektionsrändern bei der radikalen Prostatektomie aus Sicht des Pathologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noll P

    2008-01-01

    Full Text Available Das Prostatakarzinom stellt heute in der westlichen Welt das am häufigsten diagnostizierte Karzinom beim Mann dar. Entsprechend dieser Häufigkeit werden zunehmend radikale Prostatektomien durchgeführt. Die histologische Aufarbeitung des Operationspräparates liefert dem Urologen die wichtigsten Prognosefaktoren des Prostatakarzinoms. Hierbei besteht ein enger Zusammenhang zwischen der extraprostatischen Ausdehnung des Tumors und seiner Beziehung zu den Resektionsrändern. Anhand einer eigenen Untersuchung an 200 radikal operierten Prostatakarzinomen konnte gezeigt werden, dass hierbei die Lokalisation, der Malignitätsgrad und die Größe des Tumors entscheidende Bedeutung haben. Die Ermittlung dieser Parameter ist abhängig von einer standardisierten Untersuchungstechnik auf der Grundlage einer vollständigen histologischen Aufarbeitung der Prostata.

  19. Possible use of wild-living rats (Rattus norvegicus) as bioindicators for heavy metal pollution. Part I. Sex and age-related quantification of Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl and Zn in liver, heart, lung, kidney, muscle, brain and bones, and the establishment of distribution patterns; Untersuchungen zur Eignung wildlebender Wanderratten (Rattus norvegicus) als Indikatoren der Schwermetallbelastung. T. I. Alters- und geschlechtsspezifische Quantifizierung der Verteilung von Al, As, Cd, Co, Cu, Mn, Ni, Pb, Sr, Ti, Tl und Zn in den Organen Herz, Leber, Lunge, Niere, Muskulatur, Gehirn und Knochen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuenschmann, S. [Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltverfahrenstechnik; Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Goerlitz (FH), Zittau (Germany). Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften; Oehlmann, J. [J. W. Goethe-Univ. Frankfurt, Zoologisches Inst., Frankfurt/M. (Germany); Delakowitz, B. [Hochschule fuer Technik, Wirtschaft und Sozialwesen Zittau/Goerlitz (FH), Zittau (Germany). Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften; Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltverfahrenstechnik

    2001-07-01

    The objective of the current attempt was to investigate the suitability of wild-living rats (Rattus norvegicus) as a passive bioindicator using quantitative determinations of 12 chemical elements in different organs taken from rats which were caught in the Zoological Garden of Zittau. Aside from the determinations of so-called background levels, the focus of interest was with accumulations of certain elements within the organs depending on either sex or age of the rats. There were different affinities of the elements towards certain organs. Because of apparent sex and age-related differences in element concentrations and accumulation features, a well-planned sampling strategy for the use of rats as possible passive bioindicators is indeed required. The consideration of element distribution patterns within the organ system of Rattus norvegicus (based on body burden calculations (in part 2 of this work)) allows an effective use of the rat for purposes of integrative monitoring. (orig.) [German] Durch die Quantifizierung von 12 chemischen Elementen im Organsystem von wildlebenden Ratten (Rattus norvegicus) aus dem Tierpark Zittau (Sachsen) sollte die Eignung dieser Spezies als passiver Bioindikator untersucht werden. Neben der Ermittlung von sogenannten Hintergrundkonzentrationen standen insbesondere Fragen zur geschlechts- und altersspezifischen Akkumulation einzelner Elemente im Organsystem von Rattus norvegicus im Vordergrund. Spezifisch zeigten dabei einzelne Elemente unterschiedliche Affinitaeten zu den entsprechenden Geweben und Organen. Insbesondere die hierbei ermittelten geschlechts- und altersspezifischen Charakteristika einzelner Elemente macht eine detaillierte Ausarbeitung einer Beprobungsstrategie fuer den spaeteren Einsatz als passiver Bioindikator zwingend. Unter Beruecksichtigung des durch die Berechnung des Body Burden (Koerperlast) im 2. Teil der Arbeit ermittelten typischen Verteilungsmusters einzelner Elemente ist Rattus norvegicus zum

  20. Degradation behaviour and excess sludge production of mixed biocoenoses in membrane bioreactors; Abbauverhalten und Ueberschussschlammproduktion von Mischbiozoenosen in Membranbioreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraume, M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik; Szewzyk, U. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Oekologie und Mikroorganismen

    1999-07-01

    In three different membrane bioreactors (technical scale and pilot scale), process engineering and microbiological studies were carried out over a period of up to three years. The sewage used was sugar-beet molasses slop and municipal sewage. All three plants exhibited stable COD degradation rates of 87 % (molasses slop) and 95 % (municipal sewage). They could be operated during the test period without regular removal of excess sludge. (orig.) [German] An drei unterschiedlichen Membranbioreaktoren (Technikums- und Pilotmassstab) wurden ueber einen Zeitraum von bis zu 3 Jahren verfahrenstechnische und mirkobiologische Untersuchungen durchgefuehrt. Als Abwasser wurde Zuckerrueben-Melasseschlempe und kommunales Abwasser eingesetzt. Alle drei Anlagen zeigten stabile CSB-Abbaugrade von 87% (Melasseschlempe) und 95% (kommunale Abwasser). Sie konnten ueber den Vesuchszeitraum ohne regelmaessigen Abzug von Ueberschussschlamm betrieben werden. (orig.)

  1. Gap flows and pressure fields in sealing and bearing gaps of hydrostatic machines. Final report; Spaltstroemungen und Druckfelder in Dicht- und Lagerfugen hydrostatischer Maschinen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleist, A.

    1997-07-01

    The `hydrostatic machines` project was concerned with the examination of sealing and bearing gaps in hydraulic machines with the aim of creating a useful simulation tool for designing these gaps. In order to achieve this difficult target, extensive experimental investigations were carried out. A simulation program for the static calculation of sealing and bearing gaps was developed for the key gap bearing and the valve gap. The third main point of the experimental investigations was the examination of the piston/cylinder gap of a radial piston pump. The simulation was able to be verified from experimental results. (orig./AKF) [Deutsch] Das Projekt `Hydrostatische Maschinen` befasste sich mit der Untersuchung hydrostatischen Dicht- und Lagerfugen in hydraulischen Maschinen mit Ziel, fuer die Auslegung dieser Spalte ein handhabbares Simulationswerkzeug zu schaffen. Um dieses hochgesteckte Ziel zu erreichen, wurden umfangreiche experimentelle Untersuchungen durchgefuehrt. Fuer die Keilspaltlagerung und den Ventilsplat wurde ein Simulationsprogramm fuer die stationaere Berechnung von Dicht- und Lagerfugen entwickelt. Der dritte Schwerpunkt der experimentellen Untersuchungen war die Untersuchung des Kolben-Zylinder-Spaltes einer Radialkolbenpumpe. Die Simulation konnte anhand der experimentellen Ergebnisse verifiziert werden. (orig./AKF)

  2. Der Einfluss von rechtsgerichtetem Autoritarismus und sozialer Dominanzorientierung auf homophobe Einstellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Andrejewski

    2016-06-01

    Full Text Available Das Thema Homophobie geriet seit 2012 verstärkt in das Interesse der Medien. Ursachen waren u.a. die Erlassung homophober Gesetze in Russland, Outings von prominenten Persönlichkeiten wie Fußballspieler und Politiker oder die in Frankreich auftretenden Massendemonstrationen zur Verhinderung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Durch das kürzlich stattfindende Attentat in einem beliebten Club der LGBT-Community in Orlando ist das Thema präsenter denn je. Neben Untersuchungen, die aufdecken, welchen Vorurteilen Menschen mit einer homosexuellen Ausrichtung ausgesetzt sind und wie sich diese im Alltag der Betroffenen niederschlagen, suchen vermehrt Studien nach den Gründen dieser Vorurteile. Die vorliegende Arbeit bedient sich dazu etablierter Konzepte aus der Vorurteilsforschung, um diese in einen Zusammenhang mit homophoben Einstellungen und Verhaltensweisen zu bringen. Mithilfe einer Online-Befragung von 249 heterosexuellen Teilnehmern wurde der Einfluss von rechtsgerichteten Autoritarismus (RWA, sozialer Dominanzorientierung (SDO und sozialer Identität (SI auf homophobe Einstellungen ermittelt. Es konnte nachgewiesen werden, dass die untersuchten Variablen negativ auf die Einstellungen der Untersuchungsteilnehmer gegenüber Schwulen und Lesben wirken. Gleichzeitig wurde die Mediatorrolle der sozialen Identität als Identifikation mit der eigenen heterosexuellen Orientierung getestet und nachgewiesen, dass diese als Mediator zwischen RWA, SDO und homophoben Einstellungen fungiert.

  3. Grundwassermodellbildung – Hydrostratigraphische Bewertungen mittels GCI-PetroKf, Datenbank- und Geoinformationssystemen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Koch, Alexander; Fuchs, Sven; Göbel, Patricia

    reimportiert und für die Verwendung in Geoinformationssystemen (i.e. ArcGIS) weiter aufbereitet. Über Interpolationsverfahren konnte innerhalb des Programmes ArcGIS ein lateraler Bezug zwischen den verschiedenen Mächtigkeiten hergestellt werden, um so auf weitere Inhomogenitäten im Aufbau des Grundwasserleiter......-Systems schließen zu können. Anschließend wurden mittels ArcGIS die Quartärbasis des Modellraums konstruiert, sowie Grundwasserisolinien- und Grundwasserdifferenzenkarten berechnet. Die Grundwasserdifferenzenkarten reproduzieren gut die Grundwasserabsenkungen im Bereich von lokalen Tagebauen. Insgesamt zeigen sich...... gute Übereinstimmungen mit früheren hydrogeologischen Untersuchungen im Projektgebiet. Die Kombination des PetroKf-Algorithmus mit der Aufbereitung in einer Datenbank, sowie der Weiterverarbeitung in ArcGIS, zeigt einen praktikablen Weg zur Entwicklung und Parametrisierung eines hydrogeologischen...

  4. Dispersion behaviour of rape oil methyl ester and rape-oil-based hydraulic oils in soils and on soil surfaces with due consideration to the technical performance capabilities of the hydraulic oils. Part-project 1: studies on model ecosystems. Part-project 2: provision of oils with defined degrees of ageing. Final report; Ausbreitungsverhalten von Rapsoelmethylester und Hydraulikoelen auf Rapsoelbasis im Boden und auf Bodenoberflaechen unter Beruecksichtigung der technischen Leistungsfaehigkeit der Hydraulikoele. Teilvorhaben 1: Untersuchungen an Modelloekosystemen. Teilvorhaben 2: Bereitstellung definiert gealterter Hydraulikoele. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paul, W.; Schuett, C.; Roemer, A.; Foelster, N.; Lemke, M.

    2001-07-01

    The purpose of the present cooperative research project is to study the toxicity, the degradation and in particular the dispersion behaviour of biologically rapidly degradable hydraulic oils and rape oil methyl esters (RME) in soils and waters with a special focus on hydraulic oils. This is to serve as a basis for developing guidelines for action in the event of accidents involving biologically rapidly degradable hydraulic fluids that ensure proper accident reporting and handling. The outcome of the cooperative research project is to permit a first risk assessment for the soil and water compartments in the event of accidents involving hydraulic oils and RME. Another task is to clarify to what extent it is permissible to deviate from the usual measures prescribed for oil accidents involving crude oil when biologically rapidly degradable hydraulic oils or RME are involved instead. [German] Ziel des Verbundvorhabens ist es, die Toxizitaet, den Abbau und insbesondere das Ausbreitungsverhalten von biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen und Rapsoelmethylester (RME) in Boden und Wasser zu untersuchen, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten bei den Hydraulikoelen liegt. Damit sollen Verfahrensrichtlinien angegeben werden, die im Falle von Unfaellen mit biologisch schnell abbaubaren Hydraulikfluessigkeiten oder Biodiesel eine angemessene Unfallaufnahme und -abwicklung sicherstellen. Als Ergebnis des Verbundvorhabens soll eine erste Risikoabschaetzung fuer die Kompartimente Boden und Wasser bei Unfaellen mit Hydraulikoelen und RME moeglich sein. Darueber hinaus soll geklaert werden, inwieweit Abweichungen von den ueblichen Massnahmen bei Oelunfaellen mit Mineraloelprodukten im Vergleich zu biologisch schnell abbaubaren Hydraulikoelen oder RME moeglich sind. (orig.)

  5. Mathematical modelling and simulation of solar-assisted drying of bulk farm products; Mathematische Modellierung und Simulation der solar unterstuetzten Trocknung landwirtschaftlicher Schuettgueter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maltry, W.; Ziegler, T.; Richter, I.

    1997-04-01

    The report deals with problems associated with the harnessing of solar energy for drying bulk farm products: technical fundamentals, enthalpy diagrams, models for grain drying, experimental investigations, analysis of drying processes, benefits and applications of drying processes, advances. (HW) [Deutsch] Der Bericht behandelt die Probleme der Solarenergienutzung zur Trockung landwirtschaftlicher Massengueter: - Trocknungstechnische Grundlagen - Enthalpie-Diagramme - Modelle zur Koernertrocknung - experimentelle Untersuchungen - Analyse von Trocknungsprozesse - Nutzen und Verwertbarkeit der Trocknungsprozesse - Fortschritte. (HW)

  6. Coaching und Psychotherapie: Grenzen und Gemeinsamkeiten

    OpenAIRE

    Grimmer, B; Neukom, M

    2010-01-01

    Zu den Gemeinsamkeiten und Unterschieden von Coaching und Psychotherapie gab es bisher keine wissenschaftlichen Studien. Vor allem in der Coaching-Literatur wird zwar immer wieder eine klare Abgrenzung beider Verfahren gefordert und ihre Unterschiedlichkeit und Eigenständigkeit betont. Dabei wird argumentiert, dass die Trennungslinie zwischen gesund (Coaching) und krank (Psychotherapie) verläuft, aber ohne diese Gegenüberstellung weiter zu problematisieren oder wissenschaftlich zu analysie...

  7. Climate change and the Lower Weser region. Final report; Klimaaenderung und Unterweserregion (KLIMU) 'Fallstudie Weseraestuar'. Teilprojekt: Oekologischer Komplex. T. B: Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Osterkamp, S.; Schirmer, M.

    2000-12-01

    The climate sensitivity of the aquatic, amphibic and terrestrial compartments of the lower Weser region was analyzed. This region, located between Bremen and Bremerhaven in northern Germany, is part of a bigger natural reserve ('Unterwesermarsch'). Vegetation and land use were mapped at the biotype level, and forecasts of changes to be expected were attempted on the basis of a regionalised climate scenario. Climate-induced changes in the topology of the headlands and in the morphology of the lower Weser river could not be taken into account. [German] In der vorliegenden Arbeit (Teil B: 'Klimasensitivitaet der Unterweser und ihrer Vorlaender') des Teilprojektes Oekologischer Komplex wird die Klimasensitivitaet der aquatischen, amphibischen und terrestrischen Lebensraeume der Unterweserregion analysiert. (Die Ergebnisse der Untersuchungen der Klimasensitivitaet der Marschen sind im Abschlussbericht des Teilprojektes Oekologischer Komplex, Teil A, Kraft and Schirmer 2000 beschrieben). Das Untersuchungsgebiet, im Norden Deutschlands zwischen Bremen und Bremerhaven gelegen, stellt den inneren Teil des Naturraumes Unterwesermarsch dar. Die Vegetation und die Nutzung des Gebietes wurde flaechendeckend auf der Ebene von Biotoptypenkartierungen erfasst. Prognosen der Flaechenbilanzen und der kuenftigen Veraenderung der Biotoptypen und der Fauna des Vorlandes und der Unterweser wurden auf der Grundlage eines regionalisierten Klimaszenarios vorgenommen. Klimabedingte Veraenderungen der Topografie der Vorlandbereiche und der Morphologie der Unterweser konnten innerhalb der vorliegenden Studie nicht beruecksichtigt werden. (orig.)

  8. Investigations concerning the strain rate behaviour of modern sheet steels for autobody applications; Untersuchungen zur Ermittlung der Dehnratenabhaengigkeit von modernen Karosseriestaehlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bleck, W.; Frehn, A.; Larour, P. [Institut fuer Eisenhuettenkunde, RWTH Aachen (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany)

    2004-08-01

    Pruefgeschwindigkeiten ein deutlich reduziertes Verfestigungspotenzial. Andererseits wiesen Mehrphasen-Staehle dieses Verhalten nicht auf; auch bei dieser Parameterkonstellation wurde eine erhebliche Verfestigungsneigung festgestellt. Die Untersuchungen haben gezeigt, wie wichtig experimentell ermittelte Daten fuer die FEM-Crashsimulation sind. Dabei bleibt es unerlaesslich, die Daten in dynamischen Zugversuchen im relevanten Temperatur- und Geschwindigkeitsbereich zu ermitteln, da eine Interpolation der Daten aus dem quasistatischen Zugversuch zu erheblichen Fehlinterpretationen des Werkstoffverhaltens fuehren kann. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.)

  9. Immigration und Integration

    OpenAIRE

    Rauscher, Anton

    2003-01-01

    Immigration und Integration : eine Herausforderung für Kirche, Gesellschaft und Politik in Deutschland und den USA / hrsg. von Anton Rauscher. - Berlin : Duncker & Humblot, 2003. - 174 S. - (Soziale Orientierung ; 15)

  10. Treibhausgasemissionen unter Bewässerung und unterschiedlicher Stickstoffdüngungsintensität auf einem Sandboden in Nord-Ost-Deutschland

    OpenAIRE

    Trost, Benjamin

    2015-01-01

    Ziel der Arbeit ist die Gesamtbilanzierung der Treibhausgasemissionen eines Anbausystems unter Bewässerung auf einem Sandboden. Die dazu aufgestellte Treibhausgasbilanz basiert auf langjährigen Datenreihen zu Erträgen und Corg-Vorräten eines Dauerfeldversuchs sowie auf zweijährigen im Feldversuch durchgeführten N2O-Messungen. Die durchgeführten Untersuchungen zum Einfluss der Bewässerung auf die Corg-Vorräte zeigen, dass der Einsatz von mineralischem Stickstoffdünger und Bewässerung auf einem...

  11. Degenerative cerebellar diseases and differential diagnoses; Degenerative Kleinhirnerkrankungen und Differenzialdiagnosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Roumia, S.; Dietrich, P. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2016-11-15

    Cerebellar syndromes result in distinct clinical symptoms, such as ataxia, dysarthria, dysmetria, intention tremor and eye movement disorders. In addition to the medical history and clinical examination, imaging is particularly important to differentiate other diseases, such as hydrocephalus and multi-infarct dementia from degenerative cerebellar diseases. Degenerative diseases with cerebellar involvement include Parkinson's disease, multiple system atrophy as well as other diseases including spinocerebellar ataxia. In addition to magnetic resonance imaging (MRI), nuclear medicine imaging investigations are also helpful for the differentiation. Axial fluid-attenuated inversion recovery (FLAIR) and T2-weighted sequences can sometimes show a signal increase in the pons as a sign of degeneration of pontine neurons and transverse fibers in the basilar part of the pons. The imaging is particularly necessary to exclude other diseases, such as normal pressure hydrocephalus (NPH), multi-infarct dementia and cerebellar lesions. (orig.) [German] Klinisch imponieren Kleinhirnsyndrome durch Ataxie, Dysarthrie, Dysmetrie, Intentionstremor und Augenbewegungsstoerungen. Neben der Anamnese und klinischen Untersuchung ist die Bildgebung v. a. wichtig um andere Erkrankungen wie Hydrozephalus und Multiinfarktdemenz von degenerativen Kleinhirnerkrankungen zu differenzieren. Zu den degenerativen Erkrankungen mit Kleinhirnbeteiligung gehoeren der Morbus Parkinson, die Multisystematrophie sowie weitere Erkrankungen einschliesslich der spinozerebellaeren Ataxien. Neben der MRT sind auch nuklearmedizinische Untersuchungen zur Differenzierung hilfreich. Axiale Fluid-attenuated-inversion-recovery(FLAIR)- und T2-gewichtete Sequenzen koennen mitunter eine Signalsteigerung im Pons als Ausdruck einer Degeneration der pontinen Neuronen und transversalen Bahnen im Brueckenfuss zeigen. Die Bildgebung ist aber v. a. notwendig, um andere Erkrankungen wie Normaldruckhydrozephalus

  12. Investigations of co-combustion of plastics in a coal dust furnace; Untersuchungen zur Mitverbrennung von Kunststoffen in einer Kohlestaubfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerhardt, T.; Spliethoff, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD); Christill, M.; Kicherer, A.; Seifert, H. [BASF AG, Verfahrenstechnik-ZET/EH-L544, Ludwigshafen am Rhein (Germany)

    1996-12-31

    In a cooperation project of the Institute of Process Engineering and Power Plant TEchnology (IVD) at the University of Stuttgart and the BASF AG, investigations of co-combustion of plastic material in a coal dust furnace were carried out. The central question of the research work was the ignition and burnout of the particles in dependence of the residence time in the hot part of the furnace. Particle sizes were varied with the aim to define the largest possible particle size in order to minimize the cost of fuel preparation by grinding. On the other hand, tests were made with pure materials and synthetic mixtures of these in order to characterize the influence of different types of plastic. The investigations showed that plastics are suited as fuels for coal dust furnaces, and that the cost of fuel preparation can be reduced to an acceptable level. With polyethylene, which is difficult to ignite, an upper particle size limit of 1.25 to 1.5 mm was reached in the IVD test stand. In industrial applications with a different burner arrangement, even better results may be expected. (orig/AKB) [Deutsch] In einer Zusammenarbeit zwischen dem Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) der Universitaet Stuttgart und der BASF AG wurden Versuche zur Coverbrennung von Kunststoffen in einer Kohlenstaubfeuerung durchgefuehrt. Im Mittelpunkt der Untersuchungen standen Zuendung und Abbrand der Kunststoffpartikel in Abhaengigkeit von der Verweilzeit im heissen Bereich der Brennkanner. Variiert wurden hierzu zum einen die Partikelgroessen mit dem Ziel, den Aufbereitungsaufwand durch Zerkleinerung zu minimieren. Zur Charakterisierung der Einfluesse verschiedener Kunststoffarten wurden die Versuche mit unterschiedlichen Reinkunststoffen und synthetischen Mischungen durchgefuehrt. Die Versuche zeigen, dass sich Kunststoffe mit vertretbarem Mahlaufwand in der Staubfeuerung einsetzen lassen. Am Beispiel des Polyethylen, eines der thermogravimetrischen Analyse nach relativ

  13. Biomechanics of the arch of the foot. Pre- and postoperative radiological examination; Biomechanik des Fussgewoelbes. Prae- und postoperative Radiometrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kristen, K.H. [Fusszentrum Wien, Wien (Austria)

    2007-03-15

    intermetatarsalen Winkel. In der seitlichen stehenden Aufnahme sind Lisfranc-Gelenk-Instabilitaeten und Veraenderungen des talometatarsalen Winkels zu sehen. Eine Talo-Navikulare-Instabilitaet ist ein haeufiges sekundaeres Zeichen bei stattgehabter Laesion des Spring-Ligaments und der Tibialis-posterior-Sehne. Bei Versagen der konservative Therapie ist eine Operation mit korrigierender Osteotomie der knoechern fixierten Fehlstellung in Kombination mit Band- und Sehnenrekonstruktion der goldene Standard. Auch hier stellt die belastete stehende Roentgenuntersuchung den Standard fuer Follow-up-Untersuchungen und Kontrollen dar. Zusaetzlich sind haeufig MRI- und CT-Untersuchungen zur Diagnose von Sehnen- und Bandverletzungen sowie intraossaerer Fissuren und Frakturen notwendig. (orig.)

  14. Urologie zwischen Tradition und Innovation - Blasenkarzinom: Was haben wir in den letzten 10 Jahren gelernt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Danuser H

    2009-01-01

    Full Text Available In den letzen 10 Jahren sind sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie des Blasenkarzinoms Fortschritte erzielt worden. In der Diagnostik sind mit den Tumormarkern, beispielsweise NMP22 und UroVysion Instrumente implementiert worden, die sensitiver sind als die Urinzytologie und somit als Alternative und ergänzende Untersuchungen zur Zystoskopie betrachtet werden können. Die Fluoreszenzzystoskopie kann rund 20 % mehr Tumoren entdecken als die Weisslichtzystoskopie, es kommt nach TUR-B zu rund 20 % weniger Resttumoren und auch ca. 20 % weniger Rezidiven im Langzeitverlauf. Als Rezidivprophylaxe kann bei Low-grade-Tumoren eine einmalige Instillation eines Chemotherapeutikums unmittelbar nach TUR-B empfohlen werden und bei High-risk-Tumoren ein BCG-Instillationszyklus. Bei Versagen der BCG-Therapie muss die Zystektomie erwogen werden. Im Rahmen der Zystektomie soll die ausgedehnte pelvine Lymphadenektomie durchgeführt werden; der therapeutische Nutzen ist suggestiv, aber nicht bewiesen. Mittels Nerve-sparing-Technik kann, sofern durchführbar, die Kontinenz nach orthotopem Blasenersatz schneller und in einem leicht höheren Prozentsatz erreicht werden und der Erhalt der erektilen Potenz ist möglich. Die kontinenten Harnableitungen mittels orthotopem Blasenersatz oder katheterisierbarem Pouch haben sich etabliert. Dabei ist der Reflux in den oberen Harntrakt beim orthotopen Blasenersatz unerheblich; die Langzeitresultate in Bezug auf Erhaltung der Nierenfunktion sind bei offener Anastomose exzellent. Deshalb kann auf eine antirefluxive Implantation der Harnleiter wegen höherer Strikturierungsrate zugunsten einer offenen Anastomose verzichtet werden. Laparoskopische und roboterassistierte Zystektomien sind machbar, aber im Moment spezialisierten Zentren vorbehalten. Die Chemotherapie, aktuell meist mit Gemcitabin und Cisplatin durchgeführt, hat ihren Platz beim fortgeschrittenen Blasenkarzinom. Im Rahmen einer neoadjuvanten Indikation

  15. Verantwortlichkeits- und Schuldzuschreibungen bei Ost- und Westdeutschen

    OpenAIRE

    Janetzko, Elke; Schmitt, Manfred

    1992-01-01

    An einer Stichprobe von 140 Westdeutschen und 147 Ostdeutschen wurde die Hypothese untersucht, ob Ostdeutsche aufgrund der restriktiven gesellschaftlichen Rahmenbedingungen in der DDR zu geringeren Selbstzuschreibungen von Verantwortlichkeit und Schuld bei Schadensereignissen des öffentlichen Lebens neigen als Westdeutsche. In einem experimentellen Fragebogen wurden vier Schadensszenarien geschildert, zwei aus dem privaten (Auto, Schrebergarten) und zwei aus dem öffentlichen Leben (Trinkwasse...

  16. Frequency and doses of diagnostic and interventional X-ray applications. Trends between 2007 and 2014; Haeufigkeit und Dosis diagnostischer und interventioneller Roentgenanwendungen. Trends zwischen 2007 und 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nekolla, E.A. [BfS - Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung Medizinischer und Beruflicher Strahlenschutz, Neuherberg (Germany); Schegerer, A.A.; Griebel, J.; Brix, G.

    2017-07-15

    der Patienten in diesem Anwendungsbereich eine hohe Bedeutung zukommt. Auswertung und Bewertung aktueller Daten zu Haeufigkeit und Dosis von Roentgenanwendungen sowie von zeitlichen Entwicklungen fuer die Jahre 2007 bis 2014. Die Haeufigkeit von Roentgenanwendungen wurde fuer den ambulanten Bereich ueber Gebuehrenziffern der erbrachten radiologischen Leistungen abgeschaetzt, fuer den stationaeren Bereich mithilfe von Krankenhausstatistiken. Repraesentative Werte fuer die effektive Dosis pro Roentgenanwendung wurden fuer die betrachteten Jahre ueberwiegend aus Daten der Aerztlichen Stellen ermittelt. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland etwa 140 Mio. Roentgenanwendungen durchgefuehrt, hiervon etwa 40 % im zahnmedizinischen Bereich. Im Mittel erfolgten 2007-2014 nahezu konstant 1,7 Anwendungen pro Einwohner und Jahr. Neben der zahnmedizinischen Diagnostik wurden am haeufigsten konventionelle Untersuchungen des Skeletts und des Thorax durchgefuehrt. Die CT-Haeufigkeit nahm um ca. 40 % zu. Mit etwa 55 % war der Anstieg bei der MRT zwar noch deutlicher, jedoch wurden insgesamt noch immer mehr CT- als MRT-Untersuchungen durchgefuehrt. Die Dosiswerte pro Untersuchung nahmen trotz der in den letzten Jahren etablierten Methoden zur Dosisreduktion nur leicht ab. In der Konsequenz nahm die mittlere effektive Dosis pro Einwohner im Untersuchungszeitraum von knapp 1,4 auf 1,6 mSv zu - im Wesentlichen aufgrund der zunehmenden CT-Haeufigkeit. Die Prinzipien der Rechtfertigung und Optimierung von medizinischen Strahlenanwendungen sind - insbesondere bei CT-Untersuchungen - in jedem Einzelfall konsequent anzuwenden. (orig.)

  17. Israel-Solidarität in Welt und Jungle World: Die Grenzen des Links-Rechts-Spektrums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Hempel

    2014-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Israel- Berichterstattung der Zeitungen Welt und Jungle World. Trotz ihrer gegensätzlichen Positionierung im politischen Links-Rechts-Spektrum, ist den beiden Medien eine solidarische Haltung gegenüber dem Staat Israel gemeinsam. Damit stehen sie dem Mainstream deutscher Medien entgegen, die laut bestehenden empirischen Untersuchungen eher israelkritisch berichten. Eine einführende Analyse des historischen Hintergrunds verortet das Verhältnis von Deutschland und deutschen Medien zu Israel und beschreibt die Entwicklung der Israel-Solidarität innerhalb der deutschen Linken und der Axel Springer AG. Mittels einer explorativen Clusteranalyse wurden Medien-Frames ermittelt, die sich in Meinungsartikeln der Jungle World und der Welt widerspiegeln. Ein intermedialer Vergleich zur quantitativen Verwendung dieser Frames wurde durch eine qualitative Sprach- und Themenanalyse ergänzt. Im Ergebnis des Forschungsberichts werden Hypothesen abgeleitet, die vielfältige Anknüpfungspunkte für weiterführende Forschung bieten.

  18. Untersuchungen zur Rolle der Proteintyrosinphosphatase PTPα im Mammakarzinomsystem

    OpenAIRE

    Treder, Martin

    2008-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die Rolle der PTPα im Mammakarzinomsystem zu untersuchen, da eine mögliche Beteiligung dieser Phosphatase an der Förderung der neoplastischen Transformation oder der Fortschreitung der Brusttumoren nicht beschrieben wurde. In einem molekulardiagnostischen Teil konnte mittels cDNA-Arrays eine klare hoch-regulierte Expression der PTPα in primären Brusttumoren und in Brustkrebszellinien gezeigt werden. Eine starke Expressionskorrelation zwischen PTPα und c-src...

  19. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  20. Experimental and theoretical investigations on the release and propagation of heavy gas; Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Schwergasfreisetzung und -ausbreitung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauchegger, Christian

    2013-06-01

    The hazardous potential of accidental heavy gas releases, especially those involving flammable and toxic gases, is widely known. In order to predict the area in which these gases are in hazardous concentrations, an estimation of the dispersion of these gases must be carried out. While the hazardous area for flammable heavy gases is determined by the lower explosion limit (ca. > 1 vol.%), the release of toxic heavy gases can result in a much larger hazardous area, as toxic gases, even in very low concentrations (ca. < 3000 ppm), have the potential to be highly damaging. The VDI guideline 3783, which is considered as state-of-the-art in Germany, can be used to estimate the dispersion of heavy gases. However, VDI 3783 gives no method for the prediction of the height and width of a heavy gas cloud, which are both required for quantitative risk analysis as well as for a possible coupling of a Lagrangian particle model with the VDI 3783 heavy gas dispersion model. Therefore, further calculation methods were used to describe these dimensions and were evaluated against, experimental studies of the length, width and height of the heavy and neutral gas field. The influence of the source height on the heavy gas dispersion was also investigated. It was found that elevating the source leads to a reduction of the length of the heavy gas area. Once the source reaches a critical height, a heavy gas area at ground level no longer exists. Therefore, for release heights above the critical height, heavy gas dispersion effects can be neglected and the calculation of the heavy gas area according to VDI 3783 part 2 is therefore no longer necessary. The release of heavy gases can occur from a process plant as well as from a standard gas bottle. For the release of heavy gases from standard gas bottles, a mathematical model has been developed to predict the time-dependent mass flow. This model takes into account the time-dependent temperature distribution of the bottle wall, and contains a detailed description of the energy and mass balances as well as the possible occurrence of two-phase flow. To validate the model experimental studies with various gases, gas bottle sizes and bottle types were performed. The model predictions and the experimental data show good systematic agreement.

  1. Untersuchungen zur Aktivierung von Transglutaminasen durch das Zytokin Tumor Nekrose Faktor Alpha und Cathepsin D in Fibroblasten und Keratinozyten

    OpenAIRE

    Hellmich, Isabel

    2011-01-01

    Egberts et al. (2004) wiesen eine Aktivitätssteigerung der TG1 in Keratinozytenkulturen durch exogene Zugabe von Cathepsin D (CATD) nach. Daraufhin wurde die Regulation der Transglutaminase 1 (TG1) durch CATD mit Hilfe von CATD defizienten Mausfibroblasten überprüft. Es zeigte sich eine gestörte Prozessierung der TG1 in CATD-defizienten Fibroblasten. Daraus wurde geschlossen, dass die TG1 durch/über CATD vermittelte proteolytische Prozessierung aktiviert werden kann. Da von der Arbeitsgruppe ...

  2. Licht- und elektronenmikroskopische Untersuchungen am Hengstejakulat sowie biochemische Analysen des Seminalplasmas

    OpenAIRE

    Pesch, Sandra Kathrin

    2005-01-01

    Die Diagnostik männlicher Fertilitätsstörungen führt häufig zu unbefriedigenden Ergebnissen, da mit den klassischen, vor allem auf der Lichtmikroskopie beruhenden Untersuchungsverfahren ein erheblicher Teil der möglichen Ursachen, insbesondere Störungen der Spermatozoenfunktion, nicht erfasst werden können. Dies trifft auch für den Hengst zu, bei dem schlechte Befruchtungsergebnisse im Vergleich zu anderen Haussäugetierarten relativ häufig vorkommen. Das Beurteilungsspektrum für equine Ej...

  3. Die Familiennamen des ostfriesischen Kreises Leer : sprachliche und geographisch-statistische Untersuchungen zum Namenbestand um 1940

    NARCIS (Netherlands)

    Ebeling, Rudolf Albert

    2008-01-01

    In deze studie wordt het in 1979 gepubliceerde familienanenregister van de Oostfriese 'Kreis’ Leer ( R. A. Ebeling: Familiennamen im Landkreis Leer um 1940) naamkundig gekarakteriseerd d.m.v. een beschrijving van het onomastisch specifieke van dat repertoire en een onderzoek naar de mogelijke

  4. Autökologische und molekularbiologische Untersuchungen zur Charakterisierung der Kleidermotte Tineola bisselliella (Lepidoptera) als Referenzorganismus

    OpenAIRE

    Herrmann, Bianca

    2017-01-01

    The webbing clothes moth Tineola bisselliela, assumed to original derive from Afrika (Zeller, 1852), is a cosmopolitan pest in households, warehouses and on culture heritage (Key & Common, 1959; Querner, 2014). To organize and develop strategies for the identification, prevention and control of stored product and culture heritage pest organism in the manner of Integrated Pest Management (IPM), a precise knowledge of the biology, ecology and physiology of the pest organism is needed. Based on ...

  5. Untersuchungen zur Sorptionsreversibilität von organischen Schadstoffen in Aktivkohle, Holzkohle und Zeolith Y-200

    Science.gov (United States)

    ElHaddad, Engy; Ensinger, Wolfgang; Schüth, Christoph

    2013-09-01

    Numerous studies have shown that sorption of organic contaminants in soils is dominated by the natural organic carbon content ( C org) of the soil. However, it is still under discussion whether sorption processes are fully reversible or whether an irreversibly sorbed contaminant fraction remains in the soil. This is especially important when considering soil remediation measures and its targets. In multi-stage sorption-desorption batch experiments with TCE, PCE, ortho-xylene and para-xylene and with the sorbents activated carbon, charcoal and a hydrophobic zeolite Y-200, the reversibility of sorption was studied. It could be shown that the structural features of the sorbents are of ample importance for the occurrence of a desorption-resistant fraction. While sorption was mainly reversible for the micro-porous zeolite Y-200 with a rigid pore network, charcoal and the activated carbon showed significant desorption hysteresis. However, following a subsequent sorption step, this fraction eventually desorbs and is re-mobilized.

  6. Untersuchungen zum Sicherheits- und Transmutationsverhalten innovativer Brennstoffe für Leichtwasserreaktoren

    OpenAIRE

    Schitthelm, Oliver

    2012-01-01

    Nuclear power plants contribute a substantial part to the energy demand in industry. Today the most common fuel cycle uses enriched uranium which produces plutonium due to its U-238 content. With respect to the long-term waste disposal Plutonium is an issue due to its heat production and radiotoxicity. This thesis consists of three main parts. In the first part the development and validation of a new code package mcburn for spatial high resolution burnup simulations is presented. In the secon...

  7. Hydrogeologische Untersuchungen der Geothermalfelder von Puyehue und Cordón Caulle, Chile

    OpenAIRE

    Dorsch, Klaus

    2003-01-01

    -Resumen extendido- Investigaciones realizadas en conjunto con la Universidad de Chile, en las áreas geotermales activas entre Lago Ranco y Lago Rupanco en el Sur de Chile (40.5ºS) han sido enfocadas a establecer balances hídricos e hidroquímicos. Esta tesis muestra los resultados de dos estudios de terreno realizados en las temporadas enero-marzo 2001 y enero-febrero 2002, y una investigación bibliográfica y recopilación de datos llevada a cabo en Chile. Los cálculos del caudal total se bas...

  8. Scientific and technological cooperation with the German Democratic Republic: Studies of the full-scale vessel for practice relevant testing of procedures to assess the efficiency of in-service inspections of NPP components. Pt. 2. The MPA (Governmental Materials Testing Institution) full-scale vessel (technical description and failure state); WTZ mit der DDR: Untersuchungen am Grossbehaelter fuer praxisrelevante Pruefverfahren, zur Bewertung der Leistungsfaehigkeit der wiederkehrenden Pruefungen an KKW-Komponenten. 2. Teilbericht. Der MPA-Grossbehaelter (technische Beschreibung und Fehlerzustand)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, W.; Mletzko, U.

    1992-11-01

    All details of the MPA full-scale vessel relevant to non-destructive testing under the Agreement on Scientific and Technological Cooperation were compiled. The BWR pressure vessel (AEG/KWU, material 1.6751-22 NiMoCr 37 - A 508 Cl.2) was complemented by a PWR supporting ring (material 1.6310 - 20 MnMoNi 55). In particular, all documents related to failure insertion and the results of testing programmes carried out so far were evaluated. In addition, two drill cores were taken from the cylindrical lower part and tested metallographically. The test results of three more drill cores and of insertion 95 from the PISC programme were also evaluated. The definite reference data set thus created of the failures selected and studied under the programme of scientific and technological cooperation is set out in a table. It serves as a basis for the evaluation of the test results achieved by the participants in the NDT ring test. (orig./HP) [Deutsch] Alle fuer die zerstoerungsfreien Pruefungen im Rahmen des WTZ-Abkommens relevanten Einzelheiten ueber den MPA-Grossbehaelter wurden zusammengestellt. Der SWR-Druckbehaelter (AEG/KWU, Werkstoff 1.6751 - 22 NiMoCr 37 - A 508 Cl. 2) wurde durch einen DWR-Traegerring (Werkstoff 1.6310 - 20 MnMoNi 55) ergaenzt. Insbesondere wurden saemtliche Unterlagen ueber die Fehlereinbringung sowie die Ergebnisse der bisher durchgefuehrten Pruefprogramme ausgewertet. Ausserdem wurden zwei Bohrkerne aus dem zylindrischen Unterteil entnommen und metallografisch untersucht. Die Untersuchungsergebnisse von weiteren drei Bohrkernen und des Einschubs 95 aus dem PISC-Programm wurden ebenfalls verwertet. Der so geschaffene, endgueltige Referenz-Datensatz der fuer das WTZ-Programm ausgewaehlten und geprueften Fehler ist tabellarisch aufgelistet. Er dient als Grundlage fuer die Auswertung der Pruefergebnisse der Teilnehmer an dem eigentlichen ZfP-Ringversuch. (orig./HP)

  9. Structural and functional changes in the minipig lung following irradiation of different lung volumes at a constant mean lung dose; Strukturelle und funktionelle Veraenderungen an der Lunge von Minischweinen nach Bestrahlung unterschiedlich grosser Lungenvolumina mit gleicher mittlerer Lungendosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kusche, S.; Herrmann, T.; Appold, S.; Hoelscher, T.; Bruechner, K.; Geyer, P.; Baumann, M.; Kumpf, R.

    2004-07-01

    Minipigs were subjected to irradiation of different lung volumes at approximately the same mean lung dose (D{sub m}ean) and examined for structural and morphological changes of the lung. The outcome confirmed earlier findings on the pig lung. While no significant differences between irradiation groups was found in terms of functional lung changes, there was a clear correlation between functional changes observed and the mean lung dose. This is in good agreement with data from clinical studies. It follows that the mean lung dose is of predictive value in considering functional lung damage in the assessment of different irradiation regimes. By contrast structural damage was found to correlate with applied dose. [German] Es wurden an Minischweinen unterschiedliche grosse Lungenvolumina mit vergleichbaren mittleren Lungendosen (mean lung dose, D{sub mean}) bestrahlt und die funktionellen und morphologischen Veraenderungen bestimmt. Die Untersuchungen zu funktionellen und morphologischen Veaenderungen bestaetigen fruehere Untersuchungen an der Schweinelunge. Hinsichtlich funktioneller Lungenveraenderungen fand sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Bestrahlungsarmen, aber es konnte eine eindeutige Korrelation dieser Veraenderungen mit der mittleren Lungendosis D{sub mean} nachgewiesen werden. Dies steht in gutem Einklang mit Daten aus klinischen Untersuchungen. Somit bestaetigt sich, dass die mean lung dose eine praediktive Bedeutung zur Abschaetzung funktionaler Schaeden der Lunge bei der Beurteilung unterschiedlicher Bestrahlungsplaene hat. Die strukturellen Schaeden korrelieren hingegen mit der applizierten Dosis. (orig.)

  10. Experimental investigations on inlet flow of ducted turbines. A contribution to turbine intake optimization; Experimentelle Untersuchungen zur Anstroemung von Rohrturbinen. Ein Beitrag zur Optimierung des Turbineneinlaufes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Godde, D. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (Oskar-von-Miller-Institut)

    1994-12-31

    erfuellen, die in allgemeiner Form auch in zahlreichen Veroeffentlichungen formuliert sind. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit konzentrieren sich die neuen Untersuchungen auf diesem Gebiet - an einem Modell und an einem Versuchskraftwerk - auf den Trennpfeiler, den Rechen und die anschliessende Verziehung im Einlaufbereich von Rohrturbinen. Die Untersuchungsergebnisse klaeren nun einige Zusammenhaenge, widersprechen teilweise bisherigen Annahmen oder bestaetigen sie und relativieren manche der Anforderungen. Die Ergebnisse sind zwar unter Beachtung der modelleigenen Restriktionen und der Charakteristik der verwendeten Turbine zu werten, besitzen jedoch auf Grund des Untersuchungsumfangs bis zu einem gewissen Grad Allgemeingueltigkeit. (AKF)

  11. The value of percutaneous catheter cholangiography in postoperative diagnostics after biliobiliary and biliodigestive anastomoses; Wertigkeit der perkutanen Kathetercholangiographie in der postoperativen Diagnostik biliodigestiver und biliobiliaerer Anastomosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barkhausen, J. [Zentralinstitut fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Essen (Germany); Bidlingmaier, J. [Zentralinstitut fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Essen (Germany); Mueller, R.D. [Zentralinstitut fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Essen (Germany); Langer, R. [Zentralinstitut fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Essen (Germany)

    1996-09-01

    nach der Operation. Beurteilt wurden die Lage des Katheters, die Funktion der Anastomose, die Fuellung der Gallenwege und der Abfluss des Kontrastmittels. Ergebnisse: 45 der ausgewerteten Untersuchungen waren unauffaellig, bei 24 Untersuchungen fand sich eine Abflussstoerung, und 8mal wurden intraluminale Kontrastmittelaussparungen nachgewiesen. Eine Dislokation des Katheters zeigte sich bei 5 Cholangiographien und bei 19 Untersuchungen fand sich ein Kontrastmittelextravasat. Schlussfolgerung: Mit der perkutanen Kathetercholangiographie werden postoperative Komplikationen nach Anlage biliodigestiver und biliobiliaerer Anastomosen schnell, sicher, kostenguenstig und fuer den Patienten schonend nachgewiesen. (orig.)

  12. Experimentelle Grundlagen der Behandlung neurogener Blasenfunktionsstörungen mittels lokaler Hyperthermie und sakraler Elektrostimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hohenfellner M

    2001-01-01

    Full Text Available Ziele dieser experimentellen Studien waren Untersuchungen zur lokalen sakralen Hyperthermie und Vorderwurzelstimulation hinsichtlich der Reduktion der Detrusor-Sphinkter-Dyssynergie im Akutversuch am Hund. Insgesamt wurde bei 5 Tieren experimentell nach Laminektomie die Möglichkeit einer Nervenleitungsblockade der Sakralnerven während einer intraduralen Vorderwurzelstimulation durch eine lokal Wärme applizierende modifizierte Cuff-Elektrode untersucht. Mit Hilfe intravesikaler und intraurethraler Druckmessungen wurden die Stimulationsantworten von Sphinkter und Detrusor unter Wärmeapplikation ermittelt. Während extraduraler Wärmeapplikation und sakraler Elektrostimulation wurde eine Reduktion von Sphinkter- und Detrusorantwort beobachtet. Im direkten Vergleich wurde eine signifikante Verminderung des intraurethralen (78 ± 17,1 % und des intravesikalen Druckanstieges (36 ± 13 % während der intraduralen Elektrostimulation ermittelt. Die Auswertung der Daten unterschiedlicher Sakralnerven ergab in 11 von 12 Experimenten eine in Abhängigkeit von steigenden Temperaturen kontinuierliche Abnahme der Druckantworten. Der eine Fall, in dem dieser Effekt nicht beobachtet wurde, resultierte aus einem kompletten Nervenleitungsblock bei zu rascher Temperaturerhöhung. Früheste Veränderungen der Druckparameter wurden bei Temperaturen von 44,5 ± 1,4 °C ermittelt. Eine typische Erholungsphase mit einer partiellen Funktionseinbuße (Sphinkter: 33,8 ± 11,1 %; Detrusor: 25 ± 15,4 % innerhalb von 1 bis 5 Minuten wurde beobachtet, wenn der Schwellenwert (Temperatur bei der frühesten Änderung der Druckantworten nur über kurze Zeit appliziert wurde. Im Gegensatz dazu fand sich bei längerer Hitzeapplikation ein irreversibler Verlust der Druckantworten unter Stimulation. Erste tierexperimentelle Resultate der sakralen Wärmeapplikation während der Elektrostimulation deuten auf eine Möglichkeit, infolge einer Nervenleitungsblockade der Sakralnerven

  13. Erektile Dysfunktion, Phosphodiesterase-5-Hemmer und KHK - die Sicht des Kardiologen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid P

    2004-01-01

    Full Text Available Die erektile Dysfunktion (ED kommt vermehrt bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK vor und wird üblicherweise mit Phosphodiesterase- 5-Hemmern (PDE-5-Hemmer wie Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil behandelt. Dies geht mit einem systemischen Blutdruckabfall von bis zu 10 mmHg systolisch und bis 6 mmHg diastolisch einher. Die Herzfrequenz bleibt gleich oder steigt minimal an, das Doppelprodukt (RR sys x HF als Maß des myokardialen Sauerstoffverbrauches bleibt unverändert oder sinkt ab. Koronarangiographische Untersuchungen bei KHK-Patienten unter Sildenafil ergaben gegenüber Placebo keine Unterschiede in der Hämodynamik. Auch die Koronarreserve, die Blutflußgeschwindigkeit, der Durchmesser der Koronararterien, das Blutflußvolumen und der Koronargefäßwiderstand blieben unbeeinflußt. Die körperliche Leistungsfähigkeit wurde durch Sildenafil und Vardenafil nicht verändert. Eine kardiovaskuläre Exzeßmortalität liegt durch Einnahme von PDE-5-Hemmern nicht vor. Absolute Kontraindikation für eine Therapie mit PDE-5-Hemmern ist die gleichzeitige Gabe von NO-Donatoren (Nitrate, Molsidomin, Nitroprussid-Natrium, relative Kontraindikationen sind eine akute Koronarinsuffizienz, Herzinsuffizienz mit niedrigem Blutdruck, vorbestehende antihypertensive 3- bis 4-fach-Kombinationstherapie, Pharmaka, die den Abbau bzw. die Elimination von PDE-5-Hemmern reduzieren, sowie Antiarrhythmika der Klasse III.

  14. Medienbildung und informatische Bildung. Zwei eigenständige Fachbereiche mit Kohärenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anton Reiter

    2015-06-01

    Full Text Available Ausgehend von einer begrifflich öfters synonymen Verwendung der Termini Medienbildung und informatische Bildung in Arbeits- und Grundsatzpapieren, wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Debatten bei Tagungen mit Repräsentanten aus beiden Lagern wird im folgenden Beitrag unter Bezug auf aktuelle Untersuchungen, programmatische Konzepte und Vorhaben im Bildungsbereich eine Differenzierung vorgenommen. Angesichts der Bedeutung der neuen Medien für die heutige Generation sind sich Medienpädagogen und Informatiker einig: Der Erwerb einer umfassenden digitalen Medienkompetenz für alle ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das für beide Fachbereiche gemeinsame Leitmotiv lautet: Keine Bildung ohne neue Medien! Starting from an often conceptually synonymous use of the terms media education and informatics education in policy papers, scientific publications and debates at meetings with representatives from both fields the following contribution tries a differentiation with reference to recent research, programmatic concepts and projects in education. According to the importance of the new media for the present generation media educators and computer scientists argue that the acquisition of a comprehensive digital literacy for all is a societal responsibility. The common future theme for them both is: No education without new media.

  15. Processing and physical utilisation of waste materials relevant to iron and steel manufacture; Aufarbeitung und stoffliche Nutzung eisen- und stahlrelevanter Abfallstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harp, G.; Schmidt, B.; Sucker, D. [Betriebsforschungsinstitut VDEh-Institut fuer Angewandte Forschung GmbH, Duesseldorf (Germany)

    1998-09-01

    A part of the waste materials arising in iron and steel manufacture is utilised physically, either internally for the recovery of iron or externally for the production of cement and nonferrous metals. Most of these materials can be used without prior processing. Iron and steel-relevant waste materials which at present are still landfilled or disposed of as hazardous wastes are not immediately suitable for physical recycling as secondary raw material. These waste materials have to be processed without exception before they can be used again in the existing steel and iron manufacturing plants. The results of the authors` own studies have clearly shown that the cupola furnace is suited for the use of a wide variety of waste materials. [Deutsch] Ein Teil der bei der Eisen- und Stahlerzeugung anfallenden Abfallstoffe werden entweder intern zur Rueckgewinnung des Eisens oder extern in der Zement- bzw. Nichteisenmetallgewinnung stofflich verwertet. Dabei handelt es sich ueberwiegend um Materialien, die ohne weitere Aufbereitung verwertbar sind. Die bislang noch deponierten oder als Sonderabfall entsorgten eisen- und stahlrelevanten Abfallstoffe sind ohne weiteres als Sekundaerrohstoff nicht stofflich verwertbar. Die Aufarbeitung dieser Abfallstoffe ist fuer den Wiedereinsatz in den vorhandenen Anlagen zur Gewinnung von Eisen und Stahl zwingend erforderlich. Die Ergebnisse der eigenen Untersuchungen haben klar gezeigt, dass der Kupolofen fuer die Nutzung einer grossen Vielfalt an Abfallstoffen geeignet ist. Zur Erhoehung der spezifischen Einsatzmenge an eisen- und stahlrelevanten Abfallstoffen untersuchen wir derzeit den Einsatz von oxidischen Materialien als sogenannte selbstgaengige Briketts zusammen mit den ueblichen Eisentraegern fuer die Erzeugung von fluessigem Giessereieisen. Selbstgaengig heisst hierbei, dass der Reduktionskohlenstoff und auch die notwendigen Legierungselemente insbesondere Silizium als SiC in den Briketts eingebunden werden. Fuer die Aufbereitung

  16. Information und Kommunikation

    Science.gov (United States)

    Wesoly, Michael; Ohlhausen, Peter; Bucher, Michael; Hichert, Rolf; Korge, Gabriele; Schnabel, Ulrich; Gairola, Arun; Reichwald, Ralf; Habicht, Hagen; Möslein, Kathrin; Schwarz, Torsten; Schönsleben, Paul; Scherer, Eric; Schloske, Alexander; Adlbrecht, Gerald; Federhen, Jens

    Wissen ist mittlerweile unverzichtbar für den entscheidenden Vorsprung auf dem Markt. Unabhängig davon, ob sich das Wissen in Innovationen, neuen Produkten und Dienstleistungen oder in der Verbesserung interner Unternehmensprozesse manifestiert: Wissen ist Treiber von Innovation, Wissen bringt Schnelligkeit und Wissen ist die Voraussetzung für Problemlösungen [40]. Wissensmanagement ist daher der Schlüssel für Unternehmenserfolg und bezeichnet den "bewussten und systematischen Umgang mit der Ressource Wissen und den zielgerichteten Einsatz von Wissen in der Organisation“ [6]. In dieser umfassenden Sichtweise ist Wissensmanagement ein Begriff, der Konzepte, Strategien und Methoden umfasst.

  17. Westliche und muslimische Geschlechter?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.

  18. Röntgenkleinwinkelstreuung in der Osteologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fratzl P

    2001-01-01

    Full Text Available Die Röntgenkleinwinkelstreuung (SAXS stellt sich als eine inzwischen gut etablierte Methode zur Charakterisierung der Eigenschaften des Knochenminerals dar. Der Vorteil bei klinisch motivierten Studien ist, daß konventionelle histologische Schnitte verwendet werden können und daß diese nach der Untersuchung unverändert zur Verfügung stehen. Dies ist insbesondere wichtig, wenn man die Eigenschaften des Knochenminerals an verschiedenen Stellen eines Präparats kennen will (Scanning-SAXS oder wenn SAXS mit anderen Untersuchungen kombiniert werden soll, wie zum Beispiel Lichtmikroskopie, Rasterelektronenmikroskopie, Infrarotspektroskopie, um nur einige zu nennen.

  19. Infektionsepidemiologische Ausbildungs- und Trainingsprogramme FETP und EPIET

    OpenAIRE

    Bremer, Viviane

    2005-01-01

    Das deutsche Field Epidemiology Training Pro gramme (FETP) und das europäische European Programme for Intervention Epidemiology Training (EPIET) wurden gegründet, um ein Netzwerk von Epidemiologen für die Überwachung und Kontrolle von Infektionskrankheiten auszubilden. Innerhalb von 2 Jahren müssen die Trainees am Robert Koch-Institut oder an europäischen Gastinstituten Ausbruchsuntersuchungen, Surveillance- und Forschungsprojekte durchführen und die Ergebnisse veröffentlichen. Seit 1995 habe...

  20. Macht und Architektur

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2015-01-01

    Unser Thema ist „Macht und Architektur“. Wir wollen die sozialen Beziehungen betrachten, die Menschen und Architektur miteinander eingehen. Indem wir versuchen, Architektur erlebnisanalytisch zu interpretieren, wollen wir auf die Bedeutungen aufmerksam machen, die die Formensprache der Architektu...

  1. In-vitro investigations of the speed of pyrrole formation of 2,5-hexanedione and 2,5-heptanedione with N{alpha}-acetyl-L-lysine as a precondition for a comparative assessment of the neurotoxic potentials of the two {gamma}-diketones; In-vitro-Untersuchungen zur Pyrrolbildungsgeschwindigkeit von 2,5-Hexandion und 2,5-Heptandion mit N{alpha}-Acetyl-L-lysin als Voraussetzung fuer eine vergleichende Abschaetzung der neurotoxischen Potentiale beider {gamma}-Diketone

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, M.F.

    1997-09-01

    N-hexane and n-heptane are important solvents. Chronic exposure to n-hexane causes polyneuropathies, which are attributed to the metabolite 2,5-hexanedione, a {gamma} diketone. As a basis for a comparative assessment of the neurotoxic potentials of 2,5-hexanedione and 2,5-heptanedione, an in-vitro test was developed and used to investigate the speed of pyrrole formation of the two {gamma} diketones in reacting with the {epsilon} amino group of N{alpha}-acetyl L-lysine. The speed of the formation of pyrrole was always directly proportional to the respective reactant concentration. It consequently is subject to a second-order kinetics. As a further result, the pyrrole formation speed of 2,5-heptanedione was found to be only half that of 2,5-hexanedione. The results lead to the conclusion that 2,5-heptanedione poses a smaller risk of developing peripheral neuropathy than 2,5-hexanedione. (orig./MG) [Deutsch] n-Hexan und n-Heptan sind wichtige Loesungsmittel. Chronische Exposition gegenueber n-Hexan ruft Polyneuropathien hervor, die auf den Metaboliten 2,5-Hexandion, ein {gamma}-Diketon, zurueckgefuehrt werden. Als Grundlage fuer eine vergleichende Abschaetzung der neurotoxischen Potentiale von 2,5-Hexandion und 2,5-Heptandion wurde in der vorliegenden Arbeit ein In-vitro-Test entwickelt, mit dem die Pyrrolbildungsgeschwindigkeiten der beiden {gamma}-Diketone mit der {epsilon}-Aminogruppe von N{alpha}-Acetyl-L-Iysin untersucht wurden. Die Pyrrolbildungsgeschwindigkeit war stets direkt proportional zur jeweiligen Reaktantenkonzentration. Somit unterliegt sie einer Kinetik 2. Ordnung. Weiterhin wurde gezeigt, dass die Pyrrolbildungsgeschwindigkeit fuer 2,5-Heptandion nur etwa halb so gross ist wie fuer 2,5-Hexandion. Aus den Ergebnissen wird gefolgert, dass das von 2,5-Heptandion ausgehende Risiko an peripheren Neuropathien zu erkranken geringer ist, als das von 2,5-Hexandion ausgehende. (orig./MG)

  2. Kinder- und Jugendfilmanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Kurwinkel, T.; Schmerheim, P.

    2013-01-01

    Dieser Band stellt erstmalig einen methodischen Ansatz zur Analyse des Kinder- und Jugendfilms vor. Er berücksichtigt dabei die Besonderheiten der kindlichen und jugendlichen Filmrezeption: So neigen Kinder in höherem Maße als Erwachsene dazu, einen Film erlebnisorientiert und emotional

  3. Wind power project. Investigation of the habitat use of selected native small game species in the vicinity of wind power systems. Final report; Projekt Windkraftanlagen. Untersuchungen zur Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohlmeyer, K.; Menzel, C.

    2001-04-01

    Acting on behalf of the State Hunting Association of Lower Saxony the Game Research Institute (IWFo) of Hannover Veterinary University carried out a three-year study from April 1998 through March 2001 on the habitat use of selected native small game species in the vicinity of aerogenerators. This final report depicts the animals' preferred places, use of agricultural land, avoidance radius, if any, their activities and exposure to predator pressure. The target species were roe deer, hare, red fox, partridge and carrion crow. The study was carried out in Lower Saxony and Bremen on a total study area of 22.3 km{sup 2}, comprising four areas with running aerogenerators and five control areas without an aerogenerator. All parameters were studied in terms of a comparison between aerogenerator and control areas. The objective was to identify differences in population, use of space and habitat and in behaviour. [German] Am Institut fuer Wildtierforschung an der Tieraerztlichen Hochschule Hannover (IWFo) wurde im Auftrag der Landesjaegerschaft Niedersachsen (LJN) in einer dreijaehrigen Studie von April 1998 bis Maerz 2001 die Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen (WKA) untersucht. Im Weiteren wurden Aufenthaltspraeferenzen, Nutzung der landwirtschaftlichen Flaechen, moegliche Naeherungslimits und Aktivitaeten der Wildarten sowie der Beutegreiferdruck dargestellt. Zielarten der Studie waren Rehwild, Feldhase, Rotfuchs, Rebhuhn und Rabenkraehen. Die Untersuchungen wurden in vier Gebieten mit in Betrieb befindlichen WKA sowie in fuenf Referenzgebieten ohne WKA in Niedersachsen und Bremen auf einer Flaeche von insgesamt 22,3 km{sup 2} durchgefuehrt. Alle Parameter wurden vergleichend fuer die WKA- und Referenzgebiete betrachtet. Moegliche Unterschiede im Besatz bzw. Bestand, in Raum- und Habitatnutzung sowie im Verhalten wurden herausgearbeitet. (orig.)

  4. Follow-up and prognosis of thyroid carcinoma; Nachsorge und Prognose der Schilddruesenkarzinome

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sandrock, D.; Munz, D.L. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Medizinische Fakultaet Charite

    2000-03-01

    The follow-up of patients with differentiated thyroid carcinoma is based on guidelines of the appropriate scientific societies like the German Society of Nuclear Medicine (DGN). After (successfull) radioiodine treatment there are follow-up investigations in intervalls (every [half] year, life-long) including ultrasound, serum level of thyroglobulin, TSH, (f)T3, and (f)T4. If recurrent/metastatic disease is suspected further special methods will follow (radioiodine scan, CT, MRI..). 5- and 10-year overall survival rates of paillary carcinoma are in the range of 90% and 80%, of follicular carcinoma in the range of 80% and 70%, respectively. Individual prognosis can be assessed by different scoring systems including factors like age, sex, size, grading, and extent of the disease. The medullary carcinoma has a mediocre prognosis and similar follow-up intervals focusing on the tumor markers calcitonin and CEA and, if necessary, a variety of imaging methods. The anaplastic carcinoma with its bad prognosis needs individual (palliative) symptomatic follow-up. (orig.) [German] Die Nachsorge des differenzierten Schilddruesenkarzinoms orientiert sich an Empfehlungen und Leitlinien der DGN sowie weiterer Fachgesellschaften. Nach (erfolgreicher) Therapie sind in Intervallen (1/2jaehrlich, jaehrlich, lebenslang) ambulante Nachsorgeuntersuchungen mit Sonographie, Thyreoglobulin- und TSH-, [f]T3-, [f]T4-Bestimmung erforderlich. Je nach Rezidiv-/Metastasenverdacht sind gezielte weitere Untersuchungen durchzufuehren (Radiojoddiagnostik, CT, MRT...). Die 5- und 10-Jahres-Ueberlebensraten des papillaeren Karzinoms liegen um 90% bzw. 80%, die des follikulaeren um 80% bzw. 70%. Die Prognose kann mittels diverser Scores bestimmt werden, die u.a. Alter, Geschlecht, Grading, und Ausdehnung der Erkrankung beruecksichtigen. Das medullaere Karzinom hat bei mittlerer Prognose aehnliche Nachsorgeintervalle, orientiert sich an den Tumormarkern Kalzitonin und CEA und gegebenenfalls komplexer

  5. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  6. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  7. Molekulare Untersuchungen zum Gag-Protein der Foamyviren

    OpenAIRE

    Matthes, Daniel

    2010-01-01

    Foamyviren (FV) weisen eine Reihe von Merkmalen auf, welche sie von Orthoretroviren unterscheidet, die sie jedoch gleichzeitig mit den Hepadnaviren teilen. Dies betrifft neben der Genomorganisation, der Proteinexpression sowie dem Replikationsverhalten auch die Partikelmorphogenese. Die zentrale Komponente in diesem Prozeß stellt das Gag-Protein dar. FV benötigen im Gegensatz zu Orthoretroviren und vergleichbar den Hepadnaviren die Koexpression des homologen Glykoproteins für den zellulären P...

  8. Incidental findings of liver, biliary system, pancreas and spleen in asymptomatic patients. Assessment and management recommendations; Zufallsbefunde von Leber, Gallensystem, Pankreas und Milz bei asymptomatischen Patienten. Bewertung und Managementempfehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharitzer, M.; Tamandl, D.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-04-15

    The increased use of highly developed imaging procedures, such as multidetector-row computed tomography and magnetic resonance imaging has led to a substantial increase of asymptomatic and unexpected findings. Abdominal CT investigations are particularly affected with a large number of incidental findings. This valuable diagnostic procedure also entails the risk of complex and cost-intensive subsequent investigations with partly invasive procedures. For this reason radiologists are more often confronted with the difficult task of correctly assessing these lesions, to decide on the need for additional investigations and to inform the patient in detail about the clinical relevance. The aims of this article are to describe the most common abdominal incidentalomas, to assist with the interpretation and differential diagnosis and to give recommendations for further management. (orig.) [German] Die vermehrte Verwendung hoch entwickelter bildgebender Verfahren wie Multidetektorcomputertomographie und Magnetresonanztomographie hat zu einer betraechtlichen Zunahme asymptomatischer und unerwarteter Befunde gefuehrt. Besonders betroffen sind abdominelle CT-Untersuchungen mit einer Vielzahl inzidenteller Befunde. Dieses wertvolle Diagnoseverfahren birgt auch die Gefahr aufwendiger und auch kostenintensiver Folgeuntersuchungen mit z. T. invasiven Verfahren. Vor diesem Hintergrund stellt sich fuer den Radiologen immer haeufiger die schwierige Aufgabe, diese Laesionen korrekt einzuschaetzen, ueber die Notwendigkeit einer weiteren Abklaerung zu entscheiden und den Patienten umfassend ueber die klinische Relevanz zu informieren. Das Ziel dieses Artikels ist es, die am haeufigsten vorkommenden abdominellen Zufallsbefunde zu beschreiben sowie Hilfestellung bei ihrer Interpretation und Differenzialdiagnose mit Empfehlungen fuer das weitere Management zu geben. (orig.)

  9. Finite volume calculation of two-phase flows with Lagrange and Euler description; Finite-Volumen Berechnung von Zweiphasenstroemungen in Lagrangescher und Eulerscher Beschreibung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fogt, H. [Technikum Joanneum, Fachhochschule-Studiengang Fahrzeugtechnik, Graz (Austria); Kneer, A. [Battelle Ingenieurtechnik GmbH, Eschborn (Germany); Seidel, V. [ICCM Inst. of Computational Continuum Mechanics GmbH, Hamburg (Germany)

    1997-12-01

    ermoeglichen durch die stetig wachsende Leistung der Rechenanlagen und durch Umsetzung neuer mathematisch-informatischer Methoden detaillierte numerische Untersuchungen von zweiphasigen Stroemungsvorgaengen bei vertretbaren Rechenzeiten. In der Arbeit sind Moeglichkeiten und Grenzen anhand einiger Beispiele aufgezeigt. (orig.)

  10. Rechte Frauen im Kaiserreich und in der Weimarer Republik Women on the Right in the Empire and the Weimar Republic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Müller

    2008-03-01

    Full Text Available Der Sammelband enthält Untersuchungen zu rechten Parteien, Frauenorganisationen bzw. Publizistinnen im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Ziel ist es, eine Einschätzung des Denkens und Handelns völkisch-rassistisch orientierter Frauen in dieser Zeit zu erhalten. Die Beiträge verbindet der Versuch, das eigenständige Handeln rechter Frauen in einem weitgehend männlich dominierten Bereich zu dokumentieren.The collected volume contains examinations of parties on the right, women’s organizations, and female publicists in the empire and the Weimar Republic. The goal is to develop an assessment of the thoughts and actions of ethnic-racist oriented women of the time period. The essays are connected by the attempt to document the independent actions of women on the right in a primarily male dominated arena.

  11. Examination of cracks and fractures on operationally stressed turbine blades; Untersuchung von Rissen und Bruechen an betriebsbeanspruchten Turbinenschaufeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vodopivec, F. [Inst. of Metals and Technologies, Ljubljana (Slovenia); Vrbic, V.S. [Electric Power Work Nikola Tesla, Obrenovac (Yugoslavia); Ule, B. [Inst. of Metals and Technologies, Ljubljana (Slovenia); Zvokelj, J. [Inst. of Metals and Technologies, Ljubljana (Slovenia); Vehovar, L. [Inst. of Metals and Technologies, Ljubljana (Slovenia)

    1997-04-01

    This paper summarises the results of mechanical and fractographic examinations which had been carried out on fractures on the low-pressure blades of a 300 MW steam turbine. The crack-affected turbine blades had been removed, partly during inspections and partly after turbine breakdowns, in contrast to the fractured blades which had been extracted without exception following turbine breakdowns. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Beitrag werden die Ergebnisse der mechanischen und fraktographischen Untersuchungen zusammengefasst, die an Bruechen von ND-Schaufeln einer 300-MW-Dampfturbine durchgefuehrt wurden. Die rissbehafteten Turbinenschaufeln wurden teilweise waehrend Revisionen und teilweise nach Turbinenversagen entnommen, im Gegensatz zu den gebrochenen Schaufeln, die ausnahmslos nach Turbinenausfall ausgebaut wurden. (orig.)

  12. Experimental investigation and mathematical modelling of the combustion of brown coal, refuse and mixed fuels in a circulating fluidized bed combustor; Experimentelle Untersuchung und mathematische Modellierung der Verbrennung von Braunkohle, Abfallstoffen und Mischbrennstoffen in einer zirkulierenden Wirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernstein, W.; Brunne, T.; Hiller, A. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Energietechnik; Albrecht, J. [Lurgi Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Quang, N. [Polytechnic Inst., Danang (Viet Nam)

    1998-09-01

    Extensive experiments on combustion of biological materials and residues in fluidized bed combustors and dust combustors have been carried out at the Department of Power Plant Engineering of Dresden University since the early nineties. Particular interest was taken in mixing brown coal with sewage sludge, sugar pulp and waste wood. The experiments were supplemented by modelling in a research project funded jointly by the BMBF and Messrs. Lurgi since early 1997. A combustion cell model designed by Siegen University is being modified for the new mixed fuels, and preliminary investigations were carried out on a batch reactor while the modelling work was continued. (orig.) [Deutsch] An dem Lehrstuhl fuer Kraftwerkstechnik der TU Dresden werden seit Anfang der 90-iger Jahre umfangreiche experimentelle Untersuchungen zur Verbrennung von Bio- und Reststoffen in Wirbelschicht- und Staubfeuerungen durchgefuehrt. Dabei war vor allem die Zufeuerung dieser Stoffe in Waermeerzeugeranlagen auf Braunkohlenbasis von besonderem Interesse. Experimentell konnte nachgewiesen werden, dass sowohl Biobrennstoffe als auch Abfaelle in zirkulierenden Wirbelschichtfeuerungen umweltschonend zur Waermeerzeugung eingesetzt werden koennen. Als Beispiel wird das an Hand von Braunkohle-Klaerschlammgemischen sowie Bagasse- und Holz-Braunkohlegemischen gezeigt. Neben den experimentellen Untersuchungen bietet die Modellierung der Verbrennungsvorgaenge ein geeignetes Mittel um Voraussagen zu anderen Mischungsanteilen sowie anderen geometrischen Abmessungen machen zu koennen. Seit Anfang 1997 wird dazu ein vom BMBF und der Firma Lurgi gefoerdertes Forschungsvorhaben bearbeitet. Ein von der Universitaet Gesamthochschule Siegen fuer die Braunkohleverbrennung konzipiertes Zellenmodell wird auf die neuen Brennstoffgemische erweitert. Da grundsaetzlich andere Stoffzusammensetzungen vorliegen, wurden an einem Batch-Reaktor Voruntersuchungen zum Pyrolyseverhalten der Brennstoffe durchgefuehrt. Erste

  13. Osteoarthritis - histology and pathogenetic concepts; Arthrose - Histologie und pathogenetische Ansaetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sulzbacher, I. [Universitaetsklinik Wien (Austria). Klinisches Inst. fuer Klinische Pathologie

    2000-12-01

    Knorpelabbau als sekundaere Arthrose zu bezeichnen. Die Pathogenese der primaeren Arthrose basiert auf einer intrinsischen Erkrankung des Knorpels, bei der biochemische und metabolische Veraenderungen zu einem Zusammenbruch fuehren. In den letzten Jahrzehnten wurden jedoch auch Modelle entworfen, die andere Gelenkanteile wie Knochen oder den Bandapparat in den Mittelpunkt der Genese stellten. Veraenderungen des subchondralen Knochens, die dem Knorpelabbau vorangingen, wurden beschrieben, und lenkten die Aufmerksamkeit auf diese Region als Ort des primaeren Geschehens. Andere Untersuchungen konzentrierten sich auf die metabolische Aktivitaet der Chondrozyten im unveraenderten Knorpelgewebe von Arthrosepatienten. Der ausschlaggebende Faktor fuer den Krankheitsbeginn ist jedoch immer noch unklar. Dieser Uebersichtsartikel beschreibt die morphologischen Veraenderungen in Abhaengigkeit des Krankheitsstadiums und versucht einen Einblick ueber verschiedene pathogenetischen Konzepte zu schaffen. (orig.)

  14. Pollution and pollution tolerance in the case of heavy metals; Schadstoffbelastung und -belastbarkeit. Schwermetalle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kretschmer, H.; Neumann, A.; Surkus, A.E. [Rostock Univ. (Germany). Inst. fuer Bodenkunde

    1997-12-31

    Urban soils often have high concentrations of heavy metals. This is particularly true of the technogenic substrates often found in cities and industrial and trading estates. The aim of the present project was therefore to mitigate the deficits of our present knowledge on problems relating to heavy metals in technogenic substrates. The studies presented in the following were carried out in pursuit of the following tasks: determination of the total concentration and mobility of the elements Cu, Pb, Cd, Zn, and Ni in 11 lead soil profiles from technogenic substrates in Rostock, Kiel, Eckernfjoerde and Halle/Saale; study of the dependence of heavy metal mobility on different soil characteristics (e.g. pH, clay, organic carbon, and total heavy metal content); recording of adsorption isotherms characterising the sorption and desorption behaviour of heavy metals; estimation of the heavy metal binding capacity of technogenic substrates following the method quoted by DVWK (1988) for heavy metals; and performance of percolation experiments on soil columns for deriving material transport parameters and of model calculations on heavy metal migration. [Deutsch] Urbane Boeden, besonders die in Staedten, Industrie- und Gewerbegebieten verbreitet lagernden technogenen Substrate, weisen oft hohe Schwermetallgehalte auf. Ziel dieses Projektes ist daher, Erkenntnisdefizite zur Schwermetallproblematik technogener Substrate zu verringern. Den nachfolgend dargestellten Untersuchungen liegt folgende Aufgabenstellung zugrunde: - Bestimmung der Gesamtgehalte und Mobilitaeten der Elemente Cu, Pb, Cd, Zn und Ni an 11 Leitprofilen aus technogenen Substraten in Rostock, Kiel, Eckernfoerde und Halle/Saale, - Untersuchung der Abhaengigkeit der Schwermetallmobilitaet von verschiedenen Bodenkennwerten (pH-Wert, Ton-, Corg-, Kalkgehalt, KAK, Schwermetall-Gesamtgehalt), - Aufnahme von Adsorptionsisothermen zur Kennzeichnung des Sorptions- und Desorptionsverhaltens von Schwermetallen, - Schaetzung

  15. Ultraschall der Finger zur Beurteilung struktureller peri- und postmenopausaler Knochenveränderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boschitsch E

    2000-01-01

    Full Text Available Die phalangeale Ultrasonographie (PHUS ist eines der neueren Ultraschallverfahren, die in den vergangenen Jahren zur Einschätzung des Frakturrisikos entwickelt worden sind. Basierend auf der Transmission von Ultraschallwellen durch die proximalen Phalangen der Hand werden spezifische Parameter, wie die amplitudenabhängige Schallgeschwindigkeit (amplitude dependent speed of sound, ADSOS gemessen. In einer prospektiven offenen Studie wurde bei 338 peri- und postmenopausalen Frauen die PHUS anhand zweier für das Osteoporoserisiko bedeutender Veränderungen des Knochengewebes evaluiert und mit einer etablierten Methode zur Bestimmung der Knochendichte (bone mineral density, BMD, der dual energy X-ray absorptiometry (DEXA, in Beziehung gesetzt: Erstens wurden die vom Alter abhängigen Veränderungen und zweitens die durch eine Hormonersatztherapie (hormone replacement therapy, HRT hervorgerufenen Effekte geprüft. Zur Beurteilung altersabhängiger Knochenveränderungen wurde ADSOS mit BMD verglichen: Beide Parameter wiesen eine negative lineare Korrelation mit dem Alter der Patientinnen auf. Diese war für ADSOS besser als für BMD. Die Sensitivität von PHUS und DEXA für den Effekt einer HRT wurde durch den Vergleich einer Gruppe substituierter Frauen mit einer Kontrollgruppe geprüft: ein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen war für ADSOS, nicht aber für BMD festzustellen. Die schwache Korrelation zwischen ADSOS und BMD weist darauf hin, daß mit den beiden Techniken verschiedene Eigenschaften des Knochengewebes gemessen werden. BMD ist der klassische Parameter des Mineralgehalts, ADSOS hingegen scheint in erster Linie strukturelle Eigenschaften wiederzuspiegeln. Die gegebenen Daten sollten in weiterführenden Untersuchungen dahingehend überprüft werden, ob die kombinierte Anwendung von Knochendichtemessung (DEXA und Knochenultraschall (PHUS die Einschätzung des Frakturrisikos verbessern kann.

  16. Krieg und Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elfi N. Theis

    2007-03-01

    Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.

  17. Vorwort und Editorial

    OpenAIRE

    Gramlinger, Franz; Moser, Daniela; Schlögl, Peter; Dorninger, Christian; Schmid, Kurt; Stock, Michaela

    2017-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  18. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  19. Psychotherapie und Internet

    OpenAIRE

    Barthel, Christoph

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden Hintergründe und Möglichkeiten internetbasierter Therapie- und Beratungsmöglichkeiten aufgezeigt. Darüber hinaus wird ein vom Autor selbst durchgeführtes Projekt internetbezogener Beratung vorgestellt. Neben der Geschichte des Internets werden verschiedene Kommunikationstheorien vorgestellt und mit dem heutigen Status Quo verglichen. Ferner wird die Rolle des Internets in der Psychotherapie beleuchtet, sowie die sich hieraus ergebenen Qualitätsstandards...

  20. Zwergsatelliten und Sternriesen

    Science.gov (United States)

    Baade, Dietrich; Kuschnig, Rainer

    2017-03-01

    Leuchtkräftige Sterne sind schwierig: Fär Fotometrie mit großen Teleskopen sind sie zu hell, und ihre geringe Zahl macht konventionelle Lösungen unwirtschaftlich, besonders im Weltraum, wo die äußerste Präzision gegeben wäre. Mit einer Mini-Armada von Nanosatelliten haben Ingenieure und Astronomen aus Kanada, Österreich und Polen nun die Lösung gefunden - auch schon für viele wissenschaftliche Fragen.

  1. Zwischen Empire und Empower : Dekolonisierung und Demokratisierung

    OpenAIRE

    Dhawan, Nikita

    2011-01-01

    In ihrem Buch "Cultivating Humanity" formuliert Martha Nussbaum folgenden Appell: "(…) die Welt um uns herum ist unausweichlich international. Themen vom Handel bis zur Landwirtschaft – über die Menschenrechte bis hin zu der Linderung von Hungersnöten – fordern uns dazu heraus, den Blick über eng gefasste Gruppenloyalitäten hinaus zu wagen und weit entfernte Lebenswirklichkeiten zu berücksichtigen. (…) Die Kultivierung unserer Menschlichkeit in einer komplexen und ineinander verflochtenen Wel...

  2. Kirsten Möller, Inge Stephan, Alexandra Tacke (Hg.: Carmen. Ein Mythos in Literatur, Film und Kunst. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uta Felten

    2011-12-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband werden aktuelle Untersuchungen zum Carmen-Mythos in Literatur, Film, Malerei und Musikkultur aus einer genderspezifischen, einer transmedialen und einer transkulturellen Perspektive präsentiert. Als gemeinsame methodische Prämisse des Bandes fungiert die These, dass Carmen als Produkt einer Mythenbricolage und als Projektionsfläche für vornehmlich männlich codierte Exotismus- und Alteritätsfiktionen verstanden werden kann. Kontinuitäten und Diskontinuitäten im Umgang mit dem Carmen-Mythos werden deutlich am Beispiel von filmischen, literarischen, pikturalen, musikalischen und performativen Bearbeitungen des Mythos vom 19. bis zum 21. Jahrhundert.This anthology presents current studies about the Carmen myth in literature, film, art, and music culture from a gender-specific, a transmedial, as well as a transcultural perspective. The thesis that Carmen can be understood as the product of the bricolage of myths and as an object of projection for primarily male coded fictions of exoticism and alterity functions as the common methodological premise of the volume. Filmic, literary, pictorial, musical, and performative realizations of the Carmen myth from the 19th to the 21st century illustrate the continuities and discontinuities in dealing with the myth.

  3. Dauerquadrat-Untersuchungen in den Allgäuer Alpen

    OpenAIRE

    Runge, Fritz

    1988-01-01

    ln den Jahren 1977-1983 wurden in den Alpen südlich von Oberstdorf/Allgäu 5 Dauerquadrate eingerichtet. Sie lagen in einer Schwemmlingsflur, in einem Alpenrosen-Gebüsch, in einer Alpendost-Hochstaudenflur bzw. einem Geißbart-Schluchtwald, in einem Grünerlen-Busch und einem Silberblatt-Scluchtwald. Die Änderungen der Vegetation dieser in 840 bis 1755 m Höhe gelegenen Dauerboebachtungsflächen sind in 5 Tabellen dokumentiert. Between 1977 and 1983 five permanent plots were established at 840 ...

  4. Molekularbiologische Untersuchungen am PKD1-Gen der Katze

    OpenAIRE

    Kappe, Eva Christina

    2008-01-01

    1.Ziel dieser Arbeit war es, eine die PKD in der deutschen Perserkatzenpopulation auslösende Mutation im felinen PKD1-Gen oder einen eng mit dem PKD-Phänotyp gekoppelten Marker zu identifizieren. Auf Grundlage der Ergebnisse sollte ein direkter oder indirekter Gentest entwickelt werden. Weiterhin sollten an der Pathogenese der PKD beteiligte Strukturen des PKD1-Gens ausfindig gemacht werden. 2.Die Literaturübersicht stellt die Erkrankung PKD bei der Perserkatze vor und geht auf den gegenwä...

  5. Evaluation von Bildungsportalen – Empirische Untersuchungen zur Nutzung des Deutschen Bildungsservers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Brenstein

    2017-08-01

    Full Text Available Die Produktion von Wissen wird immer schneller, und die technischen Möglichkeiten der IKT, Informationen zu vervielfältigen, zu verbreiten und zugänglich zu machen, wachsen ständig. Informationsflut und Wissensexplosion erfordern deshalb einen intelligenten und verantwortungsvollen Umgang mit komplexen und vielfältig vernetzten Wissensinhalten. Der Deutsche Bildungsserver und das Schulweb sind zwei stark frequentierte Internetportale, welche inhaltlich hochwertige und wissenschaftlich strukturierte Informationen zum Thema Bildung anbieten. Obwohl sich die Angebote einer ständig wachsenden Nutzung erfreuen, ist es für die inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklung der Angebotspalette wichtig zu wissen, wer die Nutzer sind und wie die Informationen von unterschiedlichen Nutzergruppen angenommen und bewertet werden. Diese Fragestellungen wurden mit quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden untersucht. Im Folgenden werden exemplarische Ergebnisse von Online-Befragungen und Fokusgruppenuntersuchungen zu inhaltlichen, strukturellen und graphischen Aspekten der Gebrauchstauglichkeit (Usability dargestellt. Darüber hinaus werden die Teilergebnisse einer Detailauswertung von Logfiledaten eines Jahres präsentiert. Aus den Ergebnissen werden Empfehlungen zur nutzergruppenspezifischen Optimierung der Angebote abgeleitet.

  6. Milch, Milchprodukte, Analoge und Speiseeis

    Science.gov (United States)

    Coors, Ursula

    Die Produktpalette Milch und Erzeugnisse aus Milch beinhaltet Konsummilch, die aus Milch oder Bestandteilen der Milch hergestellten Milcherzeugnisse wie Sauermilch-, Joghurt-, Kefir-, Buttermilch-, Sahne-, Kondensmilch-, Trockenmilch- und Molkenerzeugnisse, Milchmisch- und Molkenmischprodukte (Produkte mit beigegebenen Lebensmitteln), Milchzucker, Milcheiweißerzeugnisse, Milchfette und Käse.

  7. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  8. Wissensmanagement und Medienbildung - neue Spannungsverhältnisse und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann

    2005-05-01

    Full Text Available Begrifflichkeiten schaffen Bewusstsein, haben Wirkungen auf Denken und Handeln und können Zielsetzungen von morgen beeinflussen. Der vorliegende Beitrag möchte der Frage nachgehen, welche Funktion der Begriff des Wissensmanagements in pädagogischen Kontexten hat und künftig haben wird, welche Chancen und Risiken davon ausgehen und in welchem Verhältnis er zum Begriff der Medienbildung steht oder stehen könnte.

  9. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  10. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    zwischen Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit geht der Auftrag der Ernährungsaufklärung heute thematisch über den der klassischen Aufklärung hinaus. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Fragen, wie heute eine „gesunde, nachhaltige Ernährung“ - und damit das Ziel einer gelingenden...

  11. Characterization of clouds and aerosols by lidar remote sensing with regard to the transfer of UV radiation. Final report; Leitthema 4: Solare UV-B-Strahlung. Teilvorhaben: Charakterisierung von Wolken und Aerosolen durch Lidar-Fernerkundung hinsichtlich des UV-Strahlungstransfers. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, H.; Muecke, R.; Kreipl, S.

    2000-05-01

    The investigations characterize aerosols and clouds over Garmisch-Partenkirchen by lidar remote sensing, and support the interpretation of measurements of the transfer of UV radiation. Extensive tests of calibration procedures were performed, and the lidar system was modified to meet the requirements. The focal point were measurements accompanying the CUVRA (Characteristics of the UV Radiation field in the Alps) campaign at IFU in March 1999. 767 lidar measurements in two wavelength channels were performed on 12 days during this campaign. Aerosol and cloud situations were characterized by determining lower and upper layer heights (time resolution down to 1 minute, height resolution down to 15 meters), multi layer situations from ground to the tropopause region (up to 5 aerosol and cloud layers), optical depths at 532 nm and 355 nm (range 0.01 to 3), wavelength dependences of the optical depth between 532 nm and 355 nm (range of wavelength exponent 0 to -2), and lidar ratios (extinction/backscatter) at 532 nm (range 20 to 38). (orig.) [German] Die Untersuchungen charakterisieren Aerosole und Wolken ueber Garmisch-Partenkirchen durch Lidar-Fernerkundung und dienen der Interpretation von Messungen des UV-Strahlungsflusses. Hierzu waren umfangreiche Arbeiten zum Testen von Eichverfahren notwendig, ebenso wie Modifizerungen des Lidarsystems. Schwerpunkt der Untersuchungen waren Messungen waehrend der CUVRA (Characteristics of the UV Radiation field in the Alps) Messkampagne im Maerz 1999 am IFU. Waehrend dieser Kampagne wurden an 12 Messtagen 767 Lidarmessungen in jeweils zwei Wellenlaengenkanaelen durchgefuehrt. Die Aerosol- und Wolkensituationen wurden charakterisiert durch die Bestimmung von Schichtunter- und obergrenzen (Zeitaufloesung bis zu 1 Minute, Hoehenaufloesung bis zu 15 m), der Mehrschichtigkeit vom Boden bis zum Tropopausenbereich (bis zu 5 Aerosol- und Wolkenschichten), der optischen Dicken bei 532 nm und 355 nm (Bereich 0.01 bis 3), der

  12. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  13. Possibilities for exposure reduction in computed tomography examination of acute chest pain; Moeglichkeiten der Dosisreduktion bei CT-Untersuchungen des akuten Thoraxschmerzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, H.C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2012-10-15

    Electrocardiogram-gated (ECG) computed tomography (CT) investigations can be accompanied by high amounts of radiation exposure. This is particularly true for the investigation of patients with unclear and acute chest pain. The common approach in patients with acute chest pain is standard spiral CT of the chest. The chest pain or triple-rule-out CT protocol is a relatively new ECG-gated protocol of the entire chest. This article reviews and discusses different techniques for the CT investigation of patients with acute chest pain. By applying the appropriate scan technique, the radiation exposure for an ECG-gated protocol must not necessarily be higher than a standard chest CT scan Aortic pathologies are far better depicted by ECG-gated scan protocols and depending on the heart rate coronary artery disease can also be detected at the same time. The use of ECG-triggered scans will not support the diagnostics of the pulmonary arteries. However, in unspecific chest pain an ECG-triggered scan protocol can provide information on the differential diagnosis. (orig.) [German] EKG-getriggerte CT-Untersuchungen koennen mit einer relativ hohen Strahlenexposition einhergehen. Dies gilt im besonderen Masse fuer die Untersuchung des gesamten Thorax bei Patienten mit unklarem akutem Thoraxschmerz. Bisher wurden Untersuchungen bei Patienten mit akutem Thoraxschmerz in Spiraltechnik ohne EKG-Triggerung durchgefuehrt. Das ''Chest-pain-'' oder ''Triple-rule-out''-Protokoll ist ein neues EKG-getriggertes Untersuchungsprotokoll des gesamten Thorax. Im vorliegenden Artikel werden verschiedene Techniken zur CT-Untersuchung von Patienten mit akutem Thoraxschmerz vorgestellt und besprochen. Mit der richtigen Untersuchungstechnik muss die Strahlenexposition fuer ein EKG-getriggertes Untersuchungsprotokoll nicht hoeher sein als eine Standarduntersuchung ohne EKG. Mit einem EKG-getriggerten Untersuchungsprotokoll laesst sich die Aorta in Hinblick auf

  14. Incidental findings of the kidneys, adrenal glands, adnexa uteri, gastrointestinal tract, mesentery and lymph nodes. Assessment and management recommendations; Zufallsbefunde von Niere, Nebenniere, Adnexen, Gastrointestinaltrakt, Mesenterium und Lymphknoten. Bewertung und Managementempfehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scharitzer, M.; Tamandl, D.; Ba-Ssalamah, A. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria)

    2017-04-15

    Besides the upper abdominal parenchymal organs, the increasing application of cross-sectional imaging has also led to a rising number of incidental findings in the kidneys, adrenal glands, adnexa uteri, the gastrointestinal tract, mesentery and abdominal lymph nodes. Abdominal computed tomography investigations often show unexpected findings without any correlating symptoms. The growing clinical relevance is due to the large number of incidental findings as well as an increasing awareness of ethical and socioeconomic factors. When interpreting radiological findings not only morphological criteria but also individual risk factors of the patient and the clinical context are of great importance. The aims of this article are the description and evaluation of frequent incidental findings detected by computed tomography and to provide information about management recommendations. (orig.) [German] Neben den parenchymatoesen Oberbauchorganen hat der zunehmende Einsatz von Schnittbildverfahren zu einer vermehrten Anzahl von Zufallsbefunden der Nieren, Nebennieren, Adnexe, des Gastrointestinaltrakts, Mesenteriums und der intraabdominellen Lymphknoten gefuehrt. Abdominelle CT-Untersuchungen zeigen haeufig unerwartete Befunde ohne korrelierende Symptomatik. Die steigende klinische Relevanz ist einerseits auf die Zunahme inzidenteller Pathologien und andererseits auf ein wachsendes Bewusstsein ethischer und soziooekonomischer Faktoren zurueckzufuehren. Bei der radiologischen Interpretation sind neben morphologischen Kriterien sowohl die Einbeziehung der individuellen Risikofaktoren des Patienten als auch der klinische Gesamtkontext von grosser Bedeutung. Das Ziel dieses Artikels ist eine Beschreibung und Bewertung der in der Computertomographie detektierten genannten Zufallsbefunde sowie weiterer Managementempfehlungen. (orig.)

  15. Beurteilung von nativen und aufgetauten Spermatozoen fertiler und subfertiler Hengste mit Hilfe der Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie

    OpenAIRE

    Smedts, Ellen

    2012-01-01

    Beurteilung von nativen und aufgetauten Spermatozoen fertiler und subfertiler Hengste mit Hilfe der Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie. Institut für Veterinär-Pathologie der Veterinärmedizinischen Fakultät, Universität Leipzig Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken der Tierärztlichen Hochschule Hannover In dieser Arbeit wurde die Ultrastruktur von nativen und tiefgefrorenen Spermien mittels Phasenkontrast- und Transmissionselektronenmikroskopie (TEM) unt...

  16. Emission, immission and measurement of fine and ultrafine particles; Emission, Immission und Messung feiner und ultrafeiner Partikel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cyrys, Josef [Univ. Muenchen (Germany). Inst. fuer Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie; Heinrich, Joachim; Peters, Anette [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Oberschleissheim (Germany). Institut fuer Epidemiologie; Kreyling, Wolfgang [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Oberschleissheim (Germany). Institut fuer Inhalationsbiologie; Wichmann, H.-Erich [Univ. Muenchen (Germany). Inst. fuer Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie; GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Oberschleissheim (Germany). Institut fuer Epidemiologie

    2002-07-01

    Recent toxicological and epidemiological studies suggest that fine and ultrafine particles are associated with human health effects. Based on the capacity to penetrate the respiratory tract two fractions of particles are widely considered: PM{sub 10} (particles < 10 {mu}m) and PM{sub 2.5} (particles < 2,5 {mu}m). Ultrafine particles consist of particles smaller than 0.1 {mu}m in diameter. In this overview we discuss the formation of particles and the most important properties of particles. In addition, we summarize the current knowledge of measurement methods, emission and immission of PM{sub 10}, PM{sub 2.5} and ultrafine particles. A variety of methods are now available for sampling of particles depending on the particle fraction. The recent development of the measurement technology allows the measurement of the size-stratified particle number and mass. Since the early nineties such measurements are conducted in Erfurt/Germany. The average PM{sub 2.5} mass concentration decreased from 82 {mu}g/m{sup 3} in winter 1991/92 to 28 {mu}g/m{sup 3} in winter 1997/98. In contrast, in the same time period the number concentration of ultrafine particles increased from 13 000 to around 19 000 particles/cm{sup 3}. Finally, we discuss the personal exposure to particles and its relation to ambient and indoor particle concentrations. (orig.) [German] Neuere toxikologische und epidemiologische Untersuchungen zeigen, dass vor allem die feinen und sehr feinen Partikel des Schwebstaubes von besonderer gesundheitlicher Relevanz sind. Resultierend aus den Untersuchungen der Lungengaengigkeit von Partikeln werden heutzutage vor allem zwei Fraktionen, PM{sub 10} (Partikel < 10 {mu}m) und PM{sub 2.5} (Partikel < 2,5 {mu}m), hervorgehoben. Partikel mit einem Durchmesser < 0,1 {mu}m werden als ultrafeine Partikel (UP) bezeichnet. In dieser Uebersicht werden die Bildungsmechanismen sowie die wichtigsten Eigenschaften der Partikel beschrieben. Darueber hinaus wird der aktuelle Wissenstand zu

  17. Investigation for a chemical and physical description of different types of biomass; Untersuchung zur chemischen und physikalischen Beschreibung verschiedener Biomassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuelpnagel, R. [Kassel Univ. (Gesamthochschule), Witzenhausen (Germany). Inst. fuer Nutzpflanzenkunde

    1998-09-01

    If the same type of biomass is harvested at different times, preserved by different technques and then processed into fuel, the physical and chemical characteristics of the fuel will differ. After describing biomass fuel of the `wet line`, the author carried out investigations of lumpiness, bulk density and materials density of chopped materials in order to obtain a preliminary physical characterisation. Two samples of wood chips were characterized as well. The chemical description started with an analysis of nutrient content, acidity and concentrations of fermentation acids in the `wet line` biomass. (orig.) [Deutsch] Wird die gleiche Biomasse zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet, auf verschiedenen Wegen konserviert und beim Feuchtgut mechanisch zu Brennstoff aufbereitet, so wird dies Einfluss auf die physikalischen und chemischen Charakteristika eines Brennstoffes nehmen. Nach einer ersten Beschreibung des Brennstoffes Biomasse aus der `Feuchtgutlinie` sollten durch Untersuchungen zur Stueckigkeit, Schuettdichte und Materialdichte von Haeckselgut aus beiden Verfahren eine erste physikalische Charakterisierung durchgefuehrt werden, in die auch zwei Proben von Holzhackschnitzeln einbezogen wurde. Mit der Analyse der Naehrstoffgehalte sowie der Aciditaet und der Gehalte an Gaersaeuren in den Biomassen aus der Feuchtgutlinie sollte die chemische Beschreibung begonnen werden. (orig.)

  18. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  19. Crack growth and high cycle fatigue behaviour of an aa6060 aluminium alloy after ecap combined with a subsequent heat treatment; Rissfortschritts- und Ermuedungsverhalten der Aluminiumlegierung EN AW-6060 nach ECAP und nachgelagerter Waermebehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hockauf, K.; Meyer, L.W.; Halle, T.; Hockauf, M. [Lehrstuhl Werkstoffe des Maschinenbaus, TU Chemnitz, 09107 Chemnitz (Germany)

    2009-07-15

    Crack growth properties of the Al-Mg-Si alloy AA6060 as well as the high cycle fatigue behaviour have been investigated after equal-channel angular pressing (ECAP). In our study, experiments have been conducted on different stages of microstructural breakdown and strain hardening of the material as they were present after different numbers of ECAP passes. A bimodal condition, obtained after two pressings, and a homogeneously ultrafine-grained condition after eight repetitive pressings have been investigated. Furthermore, optimized conditions with an enhanced ductility, produced by ECAP processing combined with a following short-time aging treatment were included into the study. Crack growth experiments have been conducted in the near-threshold regime and the region of stable crack growth, covering a range of load ratios from R = 0.1 up to 0.7. It was found that the lowered fatigue threshold {delta}K{sub th} of the as-extruded material can be enhanced by the combination of ECAP and short-time aging, owing to the increased ductility and strain hardening capability of this material. By means of SEM investigations and tensile tests, the crack growth properties of the different conditions were related to microstructural and mechanical features. In fatigue tests, load reversals up to failure and the fatigue limit for an as-extruded condition and an optimized condition after two ECAP-passes have been compared to the coarse grained initial condition and a remarkable increase in fatigue strength was noted. (Abstract Copyright [2009], Wiley Periodicals, Inc.) [German] An der warmaushaertenden Aluminiumlegierung EN AW-6060 wurden Untersuchungen zum Rissfortschritt und zur Ermuedung nach hochgradig plastischer Verformung durch ECAP (Equal-Channel Angular Pressing) durchgefuehrt. Es wurden Zustaende in unterschiedlichen Stadien der Mikrostrukturfeinung und Verformungsverfestigung untersucht: ein bimodaler Zustand nach zwei sowie ein homogen ultrafeinkoerniger Zustand nach acht

  20. Imaging and therapy of a chondroblastoma; Bildgebung und Therapie eines Chondroblastoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nickel, J.; Meyer, D.R.; Geufke, P.; Andresen, R. [Krankenhaus Guestrow, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitaet Rostock (Germany)

    2002-07-01

    ] Das Chondroblastom ist eine seltene lytische ossaere Laesion, welche typischerweise in den Epiphysen der langen Roehrenknochen zu finden ist. Wir praesentieren die differentialdiagnostische Bildgebung und die opterative Therapie kasuistisch an einem Chondroblastom der proximalen Tibiaepiphyse. In der traumatologischen Ambulanz stellte sich ein 16 jaehriger Patient mit unklarem, seit Monaten zunehmenden Kniegelenksschmerz vor. Ein akutes Trauma war nicht erinnerlich. Zur weiteren Abklaerung erfolgte eine konventionelle Roentgenaufnahme in zwei Ebenen, ein Duennschicht CT, ein multiplanares MRT vor und nach Gd-DTPA und eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie. Die konventionelle Roentgendiagnostik zeigt eine glattbegrenzte, osteolytische, exzentrische Laesion mit Randsklerosierung, welche die Epiphysenfuge der proximalen Tibia nicht ueberschreitet. In der Duennschicht-CT findet sich eine exzentrische Osteolyse mit typischen, schmalen Sklerosierungssaum und zentralen Verkalkungen. In der hochaufloesenden MRT zeigen die T2 gewichteten Sequenzen eine lokal begrenzte, epiphysaere, lobulierte Laesion mit einem heterogenen z.T. angehobenen Signal, eine weitere Signalanhebung zeigt sich in den T1 gewichteten Sequenzen nach Gabe von Gd-DTPA. Perifokal findet sich ein epiphysaeres Oedem und diskrete Fluessigkeit im Kniebinnenraum. In der Skelettszintigrafie kommt es zu einer starken fokalen und diffusen Mehrbelegung der proximalen, lateralen Tibiaepiphyse. Nach Diagnosestellung wurde eine Kuerettage des Defektes durchgefuehrt und anschliessend nach histologischer Bestaetigung der Diagnose die komplettierende Kuerettage und Spongiosaplastik vorgenommen. Unter Beruecksichtigung der Tumorlokalisation und des Alters des Patienten laesst sich bereits mit der konventionellen Bildgebung eine praktisch sichere Diagnose stellen. Eine ergaenzende MRT oder CT kann zur endgueltigen Abklaerung hilfreich sein, eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie ist ueberfluessig. Die Therapie der Wahl ist die

  1. Balancing and dynamic behaviour of a biofilter plant for complete cleaning of municipal sewage; Bilanzierung und dynamisches Verhalten einer Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dickgreber, M.; Luebbecke, S. [Preussag Wassertechnik GmbH, Bremen (Germany)

    1999-07-01

    Where municipal sewage treatment plants need to be extended or enlarged, biofilter systems represent an economical alternative. They can be used both for supplementary residual elimination purposes and to treat complete sewage streams. For a biofilter system for complete cleaning of sewage employing the DENIPOR trademark -NCS process which has been in operation since 1996 (2*500 population value), studies in process dynamics are carried out and a complete balance is set up. (orig.) [German] Biofilter stellen bei notwendigen Erweiterungen und Ausbaumassnahmen von kommunalen Klaeranlagen eine wirtschaftliche Alternative dar. Sie koennen fuer weitergehende Restreinigungsaufgaben und zur Vollstrombehandlung eingesetzt werden. An einer seit 1996 in Betrieb befindlichen Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser nach dem DENIPOR {sup trademark} -NCS Verfahren (2*500EW) werden Untersuchungen zur Prozessdynamik sowie eine vollstaendige Bilanzierung durchgefuehrt. (orig.)

  2. Trauma und Terror

    OpenAIRE

    Szyszkowitz, T. (Tessa)

    2007-01-01

    1. Einleitung Ausgehend von der Fragestellung, warum gerade bei Tschetschenen und Palästinensern der Selbstmordterrorismus in den letzten Jahren so populär geworden ist, analysiert die Autorin die Geschichte dieser beiden Völker. Einer der Gründe ist bisher wenig beachtet worden. Der Einfluss eines kollektiven Traumas, das als solches nicht anerkannt, behandelt und auch nicht einer politischen Lösung zugeführt wurde. 2. Geschichte der Palästinenser und Tschetschenen Im Zuge der Err...

  3. Radiological diagnostics of malignant tumors of the musculoskeletal system in childhood and adolescence; Radiologische Diagnostik maligner Tumoren des Muskuloskelettalsystems im Kindes- und Adoleszentenalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemec, S.F.; Krestan, C.R. [Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Neuroradiologie und muskuloskelettale Radiologie, Wien (Austria); Hojreh, A.; Hoermann, M. [Medizinische Universitaet Wien, Klinische Abteilung fuer Allgemeine Radiologie und Kinderradiologie, Wien (Austria)

    2008-10-15

    bildgebende Diagnostik maligner muskuloskelettaler Tumoren umfasst im Wesentlichen das konventionelle Roentgen, die Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die nuklearmedizinischen Untersuchungen Szintigraphie, Positronenemissionstomographie (PET) und PET-CT. (orig.)

  4. Vertical exchange and chemical conversion of trace elements over topographically complex terrain; Vertikaler Austausch und chemische Umwandlung von Spurenstoffen ueber topographisch gegliedertem Gelaende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuntze, K.

    2001-10-01

    The influence of topography on the vertical exchange of trace elements was investigated with the aid of a numeric simulation model. It is a couopled 3D model consisting of the mesoscale model KAMM and the dispersion model DRAIS, extended by the gaseous phase mechanism of the RADM model. This way, both meteorological and chemical processes can be analyzed in a preselected time and spatial resolution. The simulations were validated by a comparison with measurements made during the TRACT campaign. Satisfactory agreement between the two was established. [German] In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Topographie auf den vertikalen Austausch von Spurenstoffen mit Hilfe eines numerischen Simulationsmodells untersucht. Bei dem Simulationsmodell handelt es sich um ein dreidimensionales gekoppeltes Modell, welches aus dem mesoskaligen Modell KAMM und dem um den Gasphasenmechanismus des RADM-Modells erweiterten Ausbreitungsmodell DRAIS besteht. Mit diesem Modellsystem war es moeglich, sowohl meterologische als auch chemische Prozesse in einer vorher gewaehlten zeitlichen und raeumlichen Aufloesung zu betrachten. Um die Qualitaet der Simulation und damit deren Verwendbarkeit fuer die Untersuchungen festzustellen, wurde ein Vergleich mit Messungen durchgefuehrt. Dazu wurden berechnete meterologische und chemische Groessen mit den waehrend der Feldmesskampagne TRACT gemessenen Groessen verglichen. Der Vergleich der simulierten Groessen sowohl mit Radiosondenaufstiegen als auch mit Zeitreihen und Flugzeugmessungen lieferte eine gute Uebereinstimmung. (orig.)

  5. Noble metal emissions. Final presentation, Hanover, October 17/18, 1996; Edelmetall - Emissionen. Abschlusspraesentation, Hannover, 17. und 18. Oktober 1996. Kurzfassung der Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohl, D. [comp.

    1997-12-31

    The discussion concerning noble metal emissions, in particular platinum emissions, and their environmental effects, started with the introduction of catalytical cleaning of gasoline engine exhaust. The Research Association for Noble Metal Emissions (Forschungsverbund Edelmetallemissionen) ws founded for the purpose of investigating problems concerning the types and volumes of noble metal emissions as well as their toxicological and allergological potential. In order to make valid statements on physiological and toxicological effects, it was necessary to identify the chemical forms of platinum and to develop powerful methods of analysis. Investigations of platinum concentrations in environmental samples suggest a 10 percent bioavailability. [Deutsch] Mit der Einfuehrung der katalytischen Abgasreinigung von Ottomotoren begann gleichzeitig die Diskussion ueber moegliche Emissionen von Edelmetallen, insbesondere von Platin, sowie ueber ihre eventuell moeglichen negativen Wirkungen in der Umwelt. Zur Erforschung der Fragestellungen zur Art und Menge der emittierten Platinmetalle, ihrer Aufnahme und dem Uebergang in den Nahrungskreislauf, sowie zu ihrem toxikologischen und allergologischen Potential wurde der Forschungsverbund ``Edelmetallemissionen`` gegruendet. Um Aussagen ueber physiologische und toxikologische Einfluesse zu machen, war es notwendig, die chemischen Erscheinungsformen des Platins zu identifizieren und nachweisstarke Analysenmethoden zu entwickeln. Untersuchungen zu Platinkonzentrationen in Umweltproben deuten auf eine Bioverfuegbarkeit von ca. 10 % hin. (ABI)

  6. Sukzession und Tradition in Antike und Urchristentum

    African Journals Online (AJOL)

    Uber Jakobus berichtet man, dass er das weisse Gewand des. Leviten angelegt habe und es ihm als einzigen gestattet gewesen sei, das Heiligtum zu betreten.io Die Leitung der Kirche in Jerusalem war ein Amt, das in der Familie. Jesu weitergegeben wurde, solange Mitglieder derselben verfiigbar waren.n Die. Ansicht ...

  7. Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), their transfer into and dislocation within soil; Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und ihre Verlagerung im Boden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerbeck, H.W.; Niehaus, R.; Mueller, U.; Bueker, I. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Angewandte Physikalische Chemie

    1997-12-31

    In order to assess the terrestrial hazard potential of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), it is vital to investigate their nuisance concentrations and deposition to soil and plants as well as their dislocation in soil. This was the object of the first part of the research programme ``Locational evaluation of chemical soil pollution``, conducted by the national research institutions. It was headed ``Analysis of exposure`` and comprised the following individual contributions: 1. Integrated long-term measurements of polycyclic aromatic hydrocarbons in soil air at ground level (FZJ), 2. Determination of PAH nuisance concentrations at the Scheyern experimental station as well as at the motorway by-passing Munich to the east (A 99), near Kirchheim (GSF), 3. Investigations regarding PAH exposure via the air pathway and inclusion of acquired data in substance flows made up for the east-German dry zone (Bad Lauchstaedt), (UFZ), 4. Simulation of PAH concentration and deposition in south-western Germany (FZK). (orig./SR) [Deutsch] Zur Abschaetzung des Gefaehrdungspotentials von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) im terrestrischen Bereich sind daher Untersuchungen ueber die Immissionskonzentrationen und die Deposition auf Boeden und Pflanzen sowie ueber ihre Verlagerung im Boden von essentieller Bedeutung. Die Bearbeitung dieser Thematik erfolgte im Teilbereich I `Eintragsanalyse` des AGF-Programms `Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen` mit folgenden Einzelbeitraegen: 1. Integrierende Langzeitmessung von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen in bodennaher Luft, (FZJ) 2. Bestimmung der PAH-Immissionskonzentrationen am Versuchsgut Scheyern sowie an der oestlichen Autobahnumgehung von Muenchen (A 99) bei Kirchheim, (GSF) 3. Untersuchungen zum Eintrag von PAH ueber den Luftpfad und Einbeziehung der Daten in Stoffkreislaeufe im Mitteldeutschen Trockengebiet (Bad Lauchstaedt), (UFZ) 4. Simulation der PAH-Konzentration und

  8. Chemical behaviour of trivalent and pentavalent americium in saline NaCl-solutions. Studies of transferability of laboratory data to natural conditions. Interim report. Reported period: 1.2.1993-31.12.1993; Chemisches Verhalten von drei- und fuenfwertigem Americium in Salinen NaCl-Loesungen. Untersuchung der Uebertragbarkeit von Labordaten auf natuerliche Verhaeltnisse. Zwischenbericht. Berichtszeitraum 1.2.1993-31.12.1993

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Runde, W.; Kim, J.I.

    1994-09-15

    In order to clarify the chemical behaviour of Americium in saline aqueous systems relevant for final storage this study deals with the chemical reactions of trivalent and pentavalent Americium in NaCl-solutions under the influence of radiolysis from its own alpha radiation. The focus of the study was on investigating the geologically relevant reactions, such as hydrolysis or carbonate- and chloride complexing in solid-liquid equilibriums. Comprehensive measurements on solubility and spectroscopic studies in NaCl-solutions were carried out in a CO{sub 2}-free atmosphere and 10{sup -2} atm CO{sub 2} partial pressure. Identification and characterisation of the AM (III) and AM(V) solid phases were supplemented by structural research with the chemically analogue EU (III) and Np(V) compounds. The alpha-radiation induced radiolysis in saline NaCl solutions and the redox behaviour of Americium which was influenced thereby were spectroscopically quantified. (orig.) [Deutsch] Zur Klaerung des chemischen Verhaltens von Americium in endlagerrelevanten salinen aquatischen Systemen befasst sich die vorliegende Arbeit mit den chemischen Reaktionen des drei- und fuenfwertigen Americiums in NaCl-Loesungen unter dem Einfluss der Radiolyse durch die eigene {alpha}-Strahlung. Der Schwerpunkt dieser Arbeit lag auf der Untersuchung der geologisch relevanten Reaktionen, wie Hydrolyse sowie Carbonat- und Chloridkomplexierung in fest-fluessig Gleichgewichtssystemen. Hierzu wurden umfassende Loeslichkeitsmessungen und spektroskopische Untersuchungen in NaCl-Loesungen, sowohl unter CO{sub 2}-freier Atmosphaere als auch unter 10{sup -2} atm CO{sub 2}-Partialdruck, durchgefuehrt. Die Identifizierung und Charakterisierung der Am(III)- und Am(V)-Festphasen wurde ergaenzt durch strukturelle Untersuchungen mit den chemisch analogen Eu(III)- und Np(V)-Verbindungen. Die von der {alpha}-Strahlung induzierte Radiolyse in salinen NaCl-Loesungen und das dadurch beeinflusste Redoxverhalten von Americium

  9. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  10. Wasserball und Kommunismus

    NARCIS (Netherlands)

    Celikates, R.

    2010-01-01

    Zuletzt recht medienwirksam verbreiten Philosophen wie Slavoj Žižek und Alain Badiou eine vage «kommunistische Hypothese» - wie sehen die Theoriealternativen zu dieser neokommunistischen Intervention aus, die zugleich eine Abkehr vom Marxismus ist?

  11. Ausbildung und Erwartungshaltung

    Science.gov (United States)

    Knoke, Holger

    1997-09-01

    werden Geologiestudenten zeitgemäß ausgebildet? Wird in der Angewandten Geologie das gelehrt, was in Wirtschaftsunternehmen an Wissen von einem Geologen erwartet wird? Erfolgt die spezielle Ausbildung zum Hydrogeologen fundiert und umfassend? Eine Antwort auf diese Fragen kann sicherlich nicht allumfassend gegeben werden, da sie von der jeweiligen Sichtweise abhängig ist. Ein Geologieprofessor wird die Ausbildung seiner Studenten im Großen und Ganzen als zeitgemäß einstufen, eventuell hier und da Verbesserungen für möglich halten. Auffällig ist die hohe Anzahl der in den letzten Jahren bereits geänderten oder zur Änderung anstehenden Studienordnungen. Es zeigt, daß die Straffung des Studiums sowie eine zumindest teilweise neue Wichtung der Schwerpunkte notwendig war bzw. ist, wobei im allgemeinen eine höhere Stundenzahl in den Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Chemie angesetzt wird. Betrachtet man die Gesamtstundenzahlen der alten und der reformierten Studienordnungen, kann jedoch von einer Kürzung der Pflichtstunden in den meisten Fällen nicht die Rede sein. Eine grundlegende Reform des Geologiestudiums ist zur Zeit nicht zu erkennen, eher eine Verschulung des Studienganges. Die Entwicklung scheint zur Zeit weg von der freien Kurswahl und hin zu Modulangeboten mit vorgegebenen Kursen und Reihenfolgen zu gehen. Für die Hydrogeologie-Professoren ist es sicherlich nicht einfach zu entscheiden und in ihrem Kollegenkreis durchzusetzen, was aus dem generellen geowissenschaftlichen Kursangebot für einen Hydrogeologen notwendig oder aber entbehrlich ist. Genügen die Grundlagen der Paläontologie und der Mineralogie? Kann man ganz darauf verzichten? Was erwarten Behörden und Wirtschaftsunternehmen an allgemeinen und Spezialkenntnissen? Geologische Landesämter z. B. wollen, pauschal betrachtet, Geologen alten Stils. Ist ausdrücklich ein Angewandter Geologe oder speziell ein Hydrogeologe erwünscht, soll dieser die Spezialkenntnisse zus

  12. Zwischen Freakout und Normcore

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Großegger

    2017-06-01

    Full Text Available Bis Ende des 20. Jahrhunderts war Rebellion jugendkulturell ein großes Thema. Heute hat die Jugend das so genannte Establishment aus den Augen verloren; die breite Mehrheit gibt sich postheroisch, setzt auf individualitätsbezogene Werte und träumt, eingeschlossen in ihre bunten Lifestyleblasen, von einem perfekten Leben. Bezugnehmend auf aktuelle Befunde der Jugend- und Generationenforschung gibt Beate Großegger in ihrem Beitrag einen Überblick über die wichtigsten Werte- und Lifestyletrends im frühen 21. Jahrhundert und zeigt dabei, wie sehr die heutige Jugend Kind ihrer Zeit und Produkt gesellschaftlicher Rahmenbedingungen ist. Until the late 20th century rebellion was an important aspect of various youth subcultures. But today’s youth has a different mindset. The majority acts post-heroically, i.e. they rather focus on their individual, their private lifestyle than opposing against the establishment. Wrapped in their lifestyle filterbubbles, they dream of a perfect life. Based on recent youth und generation studies Beate Großegger gives an overview of the most important youth cultural trends in the fields of values and lifestyles and introduces today’s youth as a child of our times.

  13. Photovoltaic noise protection wall at the Bundesautobahn A23 Rellingen/Krupunder. Noise measurements and their evaluation. Test report; Photovoltaische Laermschutzwand and der Bundesautobahn A23 Rellingen/Krupunder. Schalltechnische Messungen und Auswertungen. Untersuchungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Urban

    1996-12-31

    The article deals with the investigation of noise at solar generators forming part of a noise protection system. As a pilot project, a noise protection wall was selected that is oriented in east-western direction and installed on the north side of a federal motor-way. (HW) [Deutsch] Der Artikel beinhaltet schalttechnische Untersuchungen an Solargeneratoren, die Bestandteil einer Laermschutzanlage sind. Als Pilotvorhaben wurde eine Laermschutzwand ausgewaehlt, die in Ost-West-Richtung ausgerichtet und auf der Nordseite einer bestehenden Autobahn angeordnet ist. (HW)

  14. Testing the process of drilling - analysis of drilling performance in variegated sandstone and Keuper in Northern Germany; Der Bohrprozess auf dem Pruefstand - Analyse der Bohrleistungen im Buntsandstein und Keuper in Norddeutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pust, G.; Tschaffler, H. [Mobil Erdgas Erdoel GmbH, Celle (Germany); Grunwald, R. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Nienhagen (Germany); Gloth, H. [TU Bergakademie Freiberg (Germany); Marx, C. [ITE, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-12-31

    The aim of the project launched jointly by DGMK and 5 companies from the German oil- and gas industry and two institutes for drilling technologies was to find suitable ways in which the drilling progress in formations with bad drilling conditions in Northern Germany, i.e. lower and middle variegated sandstone and Keuper can be increases in order to bring costs down. The borehole sunk in Northern Germany were surveyed and inventorised. Data were subjected to a thorough statistical analysis in order to obtain optimal drilling parameters and improve the drilling tools. Basic studies on rock damaging were also to be included in order to better understand the processes. Finally, the project aims at realising the optimal drilling parameters, increase drilling progress, use improved drilling machinery and thus cut costs. (orig.) [Deutsch] Ziel des DGMK-Gemeinschaftsprojektes mit 5 Firmen der deutschen Erdoel- und Erdgasindustrie sowie 2 bohrtechnischen Instituten war es, durch geeignete Massnahmen den Bohrfortschritt in schlechtbohrbaren Formationen in Norddeutschland, naemlich unterer und mittlerer Buntsandstein sowie Keuper, zu erhoehen und damit einen Beitrag zur Kostensenkung zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte eine Bestandsaufnahme der in Norddeutschland abgeteuften Bohrungen erfolgen. Die Daten sollten einer eingehenden statistischen Auswertung unterzogen werden. Hieraus sollten optimale Bohrparameter und Verbesserungen der Bohrwerkzeuge abgeleitet werden. Ferner sollten grundlegende Untersuchungen zur Gesteinszerstoerung herangezogen werden, um ein besseres Verstaendnis fuer die ablaufenden Prozesse zu bekommen. Durch die Realisierung optimaler Bohrparameter und den Einsatz verbesserter Bohrwerkszeuge sollte schliesslich die Erhoehung des Bohrfortschritts und damit eine Senkung der Kosten erreicht werden. (orig.)

  15. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus

    2017-01-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische ...

  16. Netzformen und VDE-Bestimmungen

    Science.gov (United States)

    Bernstein, Herbert

    Der Verband Deutscher Elektrotechniker (VDE) hat eine Reihe von Vorschriften ausgearbeitet, die dem Schutz von Leben und Sachen beim Umgang mit elektrischer Energie dienen. Besonders wichtig sind die in den VDE-Bestimmungen 0100 und 0411 festgelegten Vorschriften.

  17. Nichtlineare Faseroptik Grundlagen und Anwendungsbeispiele

    CERN Document Server

    Engelbrecht, Rainer

    2015-01-01

    Faseroptische Komponenten und Systeme sind heute unverzichtbar im Bereich der Datenübertragung, der Sensorik und Messtechnik, der Materialbearbeitung und in der Medizintechnik. Bei hohen Lichtleistungen in Glasfasern mit kleinen Querschnitten treten dabei nichtlineare optische Effekte auf, die in einigen Anwendungen gezielt genutzt werden können, aber in anderen Fällen störend sind. Aufbauend auf den Grundlagen der linearen Ausbreitung von Lichtwellen in Glasfasern werden in diesem Buch die nichtlinearen faseroptischen Effekte grundlegend und systematisch behandelt. Schwerpunkte sind dabei die Auswirkungen und Anwendungen der stimulierten Raman- und Brillouin-Streuung. Spezielle Aspekte der nichtlinearen Faseroptik werden am Beispiel der Raman-Faserlaser vertieft. Das Buch zeichnet sich durch fundierte theoretische Grundlagen, Angabe repräsentativer Zahlenwerte und anschauliche Beispiele aus. In kurzen Exkursen werden Zusammenhänge aufgezeigt und weiterführende Informationen gegeben. Zahlreiche Litera...

  18. Führung und Machiavellismus

    NARCIS (Netherlands)

    Belschak, F.D.; den Hartog, D.N.; Felfe, J.

    2015-01-01

    In diesem Beitrag wird der Zusammenhang zwischen Führung und Machiavellismus aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachtet. Zum einen werden neuere Forschungsergebnisse referiert, wie machiavellistische Mitarbeiter auf verschiedene Führungsstile ihres Vorgestzten reagieren und so mit Hinblick auf

  19. Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen

    OpenAIRE

    Rosenau, Henning

    2010-01-01

    Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 7-18

  20. High-resolution seismic studies on geothermal heat extraction from low, permeable rock strata in the city of Hanover using depth-dependent, optimized acquisition parameters; Hochaufloesende seismische Untersuchungen zur Erdwaermegewinnung aus tiefen, permeablen Gesteinsformationen im Stadtgebiet Hannover unter Verwendung von Profilen mit teufenabhaengig optimierten Akquisitionsparametern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomas, R. [GGA-Inst. fuer Geowissenschaftliche Gemeinschaftsaufgaben, Hannover (Germany)

    2002-07-01

    The investigations accompanied a demonstration project on geothermal heat production planned by GEOZENTRUM, Hanover, in which geothermal heat will be produced from muschelkalk and mottled sandstone in the area of Hanover/Misburg by means of ''generated geothermal systems'' (GeneSys). This involves detailed seismic exploration of the geological strata of all depth levels. Profile data of the Thoense gas field will be integrated. [German] Die Untersuchungen stehen im Zusammenhang mit dem vom GEOZENTRUM-Hannover geplanten Demonstrationsvorhaben zur Erdwaermegewinnung mittels ''Generierter geothermischer Energie Systeme'' (GeneSys) im Stadtgebiet Hannover/Misburg. Zielhorizonte sind der Muschelkalk und der Buntsandstein. Dazu sollten die geologischen Strukturen im gesamten Teufenbereich detailliert seismisch erkundet werden, wobei neben neuen Messungen auch die vorliegenden Informationen aus bereits gemessenen Profilen des Gasfeldes Thoense einfliessen. (orig.)

  1. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  2. Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Seßar-Karpp

    2003-11-01

    Full Text Available Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

  3. structure-chemical analyses of half-antiperovskites and superconductivity of parkerites; Strukturchemische Untersuchungen an Halbantiperowskiten und Supraleitung der Parkerite

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peter, Philipp

    2015-04-22

    The aim of this work was the structural investigation on Halfantiperowskites. In the process four new compounds were synthesized and a new ordering variant was found. Furthermore superconductivity was measured on selected compounds of the Parkerite-type of structure and an attempt was made to change the transition temperature by selective doping.

  4. Investigations on electronic gas meters for measure precision and -correctness; Untersuchungen an elektronischen Gaszaehlern zur Messgenauigkeit und Messrichtigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ruoff, Erwin; Huck, Leander [Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe (Germany)

    2011-06-15

    Public utilities Karlsruhe GmbH has started in August 2008 the Smart Meter Pilot project SPINOZA (field integrated on-line metering). The aim is to collect experiences for the utilization of advanced technologies, which are required up to 2010 at least for power and gas supply. (orig./GL)

  5. Erosion behaviour of ultrathin carbon layers and hydrogen retention in beryllium; Untersuchungen zur Erosion ultraduenner Kohlenstoffschichten und Wasserstoffrueckhaltung in Beryllium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reinelt, Matthias

    2008-04-16

    Plasma-wall-interaction plays an important role on the way to technical feasibility of thermonuclear fusion. In this context, the erosion behavior of few nanometer thin amorphous carbon layers on different metallic substrates by energetic deuterium and helium ions is investigated. Several aspects of the interaction are distinguishable by XPS. Ion induced carbide formation is governed by kinematic intermixing of carbon and metal substrate. Several methods of quantification of XPS measurements are developed and discussed. Comparison of results from these methods with NRA measurements show that surface roughness and implantation of particles into the carbon layer and intermixing zone influence the XPS measurements, which are sensitive to parameters such as material density. The retention of 1 keV deuterium ions implanted into single crystalline and cleaned beryllium at room temperature is investigated by temperature programmed desorption (TPD). The residual BeO coverage was 0.2 ML. The retention is 78% at low fluences and saturates above a bombardment with a fluence of 2.10{sup 17} cm{sup -2}. The retained maximum areal density is 2.10{sup 17} cm{sup -2}. Above 900 K, no deuterium is retained in the sample. An onset of self diffusion is observed at this temperature and metallic beryllium from the bulk segregates though thin BeO layers on the surface. From deuterium desorption traces, retention mechanisms are obtained. The measured TPDspectra are modeled by TMAP7 and rate equations to obtain activation energies for the release processes. From these, binding energies for the system Be-D are derived. Up to a implantation fluence of 1.10{sup 17} cm{sup -2}, deuterium is trapped in ion induced defects in the beryllium lattice with binding energies of 1.69 eV and 1.86 eV and release temperatures of 770 K and 840 K, respectively. The occupation of these states shows a different isotope behavior for {sup 1}H and {sup 2}H. The states are filled by diffusion of deuterium at the end of its implantation trajectory. Above a implantation fluence of 1.10{sup 17} cm{sup -2}, local supersaturation and destabilization of the beryllium lattice leads to the formation of structural modifications. Deuterium is adsorbed on the surface of nanoscaled, closes voids in these areas. Energetic considerations show, that no molecular deuterium is formed under such circumstances. The binding energies of these states are 1.06 eV and 1.14 eV with release temperatures of 440 K and 470 K respectively. Implantation at substrate temperatures above 300 K lead to the formation of increasing amounts of BeD2, which decomposes at 570 K. The influence of a thin surface oxide coverage (1-3 ML BeO) is investigated. This shows, that none of the above mentioned binding states is limited by deuterium recombination. Deuterium bound to surface oxide is released at 680 K. (orig.)

  6. Der Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften (BSSE) und seine Praxisfelder

    OpenAIRE

    Böwen, Petra; Dujardin, Céline

    2017-01-01

    Der vorliegende Forschungsbericht „Der Bachelor in Sozial- und Erziehungswissenschaften (BSSE) und seine Praxisfelder“ beschäftigt sich mit dem Studiengang des BSSE und stellt seine Bedeutung für die luxemburgische Gesellschaft im Allgemeinen und für den Arbeitsmarkt der Sozialen Arbeit im Besonderen dar. Er zeigt die Vernetzung der vielfältigen Praxisfelder und der verschiedenen politischen Bereiche auf. Letztere werden durch Beiträge der jeweiligen Minister von den acht zuständigen Minis...

  7. Altautoverwertung zwischen Staat und Markt: Bedingungen und Potentiale zur Modernisierung von Lagerhaltung und Marketing gebrauchter Autoteile

    OpenAIRE

    Lucas, Rainer

    2000-01-01

    Das Arbeitspapier diskutiert vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmen-und Wettbewerbsbedingungen in der Autoverwertung Ziele und Maßnahmen zurStärkung kleiner und mittelständischer Verwertungsbetriebe. Der Bereich GebrauchteAutoteile wird im Rahmen eines regionalen Fallbeispiels einer tiefergehenden Analyseunterzogen. Hieraus werden Vorschläge zur regionalen Netzwerkbildung innerhalb derBranche und neue Dienstleistungsperspektiven abgeleitet. Ein wesentliches Koope-rationsfeld ist ...

  8. Deformation behavior and load limits of asphaltic concrete under the conditions of cores in embankment dams; Deformationsverhalten und Belastungsgrenzen des Asphaltbetons unter den Bedingungen von Staudammkerndichtungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, U.

    1998-12-31

    Based on the analysis of existing dams with asphaltic diaphragm and investigations in the three-phase-system of asphaltic concrete a recipe for the composition of asphaltic cores is recommended. For the construction, rest and operating period of an embankment dam the load and the reaction of the asphaltic concrete cores as well as the appearing stress and deformations are described. Extensive material testings have been performed and at 41 asphaltic concrete specimens triaxial stress controlled pressure and creeping tests have been carried out. The evaluation of the triaxial tests led to proportions of the main stress and deformation limits as criteria of breaking. Under application of the standard equation for nonlinear viscoelastic element-laws a rheonom element formulation was developed from the experiment data and transformed into its differential form. With this approach the stress and deformation behavior of watertight asphaltic diaphragm can be precalculated for a period up to 10 years. The applicability of this approach, which can be also used within FE-calculations as well, is illustrated in four examples. (orig.) [Deutsch] Nach der Analyse bestehender Staudaemme mit Asphaltbetonkerndichtung und Untersuchungen zum Dreiphasensystem Asphaltbeton wird eine Rezepturempfehlung fuer den Asphaltkerndichtungsbau aufgestellt. Fuer die Bau-, Ruhe- und Betriebsphase eines Staudammes werden die Beanspruchungen und Reaktionen der Asphaltbetonkerndichtung sowie die auftretenden Spannungen und Verformungen beschrieben. Nach umfangreichen Materialpruefungen sind an 41 Asphaltbetonpruefkoerpern triaxiale spannungsgesteuerte Druck-Kriechversuche durchgefuehrt worden. Die Auswertung der Triaxialversuche ergab ein Grenzhauptspannungsverhaeltnis und Deformationsgrenzen als Bruchkriterien. Unter Verwendung der Standarformulierung fuer nichtlineare viskoelastische Stoffgesetze wurde aus den Versuchsdaten ein rheonomer Stoffansatz entwickelt und in seine differentielle Form

  9. Case study Sylt - Consequences and integrated assessment of climate change. Final report; Klimaaenderung und Kueste. Fallstudie Sylt - Integrative Analyse und Bewertung der Folgen von Klimaaenderungen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fraenzle, O.; Sterr, H.; Daschkeit, A.

    2001-05-01

    Sylt-Image kann aufgezeigt werden, dass sich eine ganze Reihe zum Teil widerspruechlicher Komponenten finden lassen, deren Kern sich mit dem Begriffpaar 'Statik / Dynamik' umschreiben laesst. Es wird der Schluss gezogen, dass sich der hiermit verbundene scheinbare Gegensatz konstruktiv aufloesen laesst. Die so erzeilten Erkenntnisse sowie die Ergebnise der detaillierten Untersuchungen in den beteiligten Teilvorhaben werden vor dem Hintergrund des 'Integrierten Kuestenmanagement' (IKM) bewertet, um hieraus Handlungsempfehlungen sowie weiteren Forschungsbedarf abzuleiten. Die Handlungsempfehlungen sind als Vorschlge zu verstehen und umfassen sowohl allgemeine als auch spezifische Aspekte. (orig.)

  10. Alkali release and sorption during combustion and gasification of coal under pressure; Freisetzung und Einbindung von Alkalien bei der Verbrennung und Vergasung von Kohle unter Druck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steffin, C.R.; Wanzl, W.; Heek, K.H. van [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany). Geschaeftsbereich FuelTec - Kokerei- und Brennstofftechnik

    1999-09-01

    Investigations and model calculations have shown that water-soluble alkaline substances (in German coal, mostly NaCl) are released by a desorption process rather than a purely physical evaporation process. Sorption takes place in the presence of reactive oxygen species (H{sub 2}O or O{sub 2}), but only the reaction with water vapour is applicable to technical processes. Soorption is preferred to desorption at low temperatures both kinetically and thermodynamically. Metakaolin has a high alkali sorption capacity and potential depending significantly on the chemical properties of the clay mineral. With increasing basicity, the sorption potential decreases drastically, which has a significant effect in terms of fuel selection and mode of operation of the process of coal dust combustion under pressure. A fuel with low alkali emissions would be a coal grade with a small fraction of water-soluble alkalis and a high fraction of acid clay minerals. Intensive scrubbing in a wet chemical treatment stage may serve to reduce the water-soluble alkalis. [Deutsch] Die Untersuchungen und Modellrechnungen haben gezeigt, dass die Freisetzung der wasserloeslichen Alkalien, was in deutschen Steinkohlen hauptsaechlich NaCl ist, ein Desorptionsmechanismus zugrunde liegt und die Vorstellung eines rein physikalischen Verdampfungsprozesses verworfen werden muss. Die Einbindung der Alkalien findet unter Teilnahme reaktiver Sauerstoffspezies (H{sub 2}O oder O{sub 2}) statt, wobei aber nur die Reaktion mit Wasserdampf auch auf technische Prozesse uebertragbar ist. Die Einbindung ist gegenueber der Desorption bei niedrigen Temperaturen kinetisch und thermodynamisch bevorzugt. Metakaolin besitzt eine hohe Kapazitaet und ein hohes Potential zur Einbindung von Alkalien, wobei die Faehigkeit zur Einbindung ganz entscheidend von den chemischen Eigenschaften des Tonminerals abhaengig ist. Mit steigender Basizitaet nimmt das Einbindungspotential der Mineralsubstanz drastisch ab. Das hat auch

  11. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  12. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  13. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  14. Rosetta und Yella

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urs Urban

    2009-11-01

    Full Text Available L’apparition de l’homo oeconomicus marque la fin des grands récits et par là de l’ensemble social que ceux-ci avaient légitimé. En même temps cependant il entre dans les récits littéraires – et filmiques, par exemple dans Rosetta (1999 des frères Dardenne et Yella (2007 de Christian Petzold. L’article se propose de montrer comment ces derniers réussissent à mettre en scène les apories existentielles d’un sujet produit par le dispositif économique en appliquant des procédés narratifs permettant de problématiser la narration elle-même.Mit dem Auftauchen des homo oeconomicus scheint das Ende der großen Erzählungen und des von diesen legitimierten sozialen Zusammenhangs besiegelt. Genau in diesem Moment indes beginnen sich die kleinen, die literarischen und filmischen Erzählformen für den ökonomischen Menschen zu interessieren. In dem Artikel geht es darum zu zeigen, wie die Brüder Dardenne und Christian Petzold die Aporien eines vom ökonomischen Dispositiv produzierten Subjekts in ihren Filmen Rosetta (1999 und Yella (2007 erzählerisch umsetzen und dabei genau diese erzählerische Umsetzbarkeit in Frage stellen.

  15. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  16. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  17. Digitalisierung und Selbstbestimmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eisenberger, Iris

    2017-12-01

    Full Text Available Kurztext: Der Beitrag beleuchtet das Verhältnis von Digitalisierung und Recht. Am Beispiel der Blockchain-Technologie wird aufgezeigt, wie neue Formen und Räume der Selbstbestimmung geschaffen werden können. In distribuierten Systemen ist die Tendenz erkennbar, dass sich die rechtliche hin zu einer technologischen Steuerung verlagert. Wenn Funktionen, die für gewöhnlich der demokratisch legitimierte Gesetzgeber wahrnimmt, auf andere Systeme übergehen, führt dies zu Herausforderungen für rechtsstaatliche Demokratien. Fundamentale Fragen von Kontrolle und Machtbeschränkung iZm Digitalisierung stehen im Fokus. Der Beitrag plädiert schließlich für „legal foresight“-Forschung im Bereich neuer Technologien.

  18. Wald und Forstwirtschaft

    Science.gov (United States)

    Köhl, Michael; Plugge, Daniel; Gutsch, Martin; Lasch-Born, Petra; Müller, Michael; Reyer, Christopher

    In der Vergangenheit haben sich Wälder an die geringen Veränderungen des am Wuchsort herrschenden Klimas angepasst. Die gegenwärtige Geschwindigkeit des Klimawandels in Verbindung mit der aktuellen Verteilung der Baumarten überfordert jedoch die natürliche Anpassung. Vegetationszonen, Verbreitungsgebiete der Baumarten und Artzusammensetzung der Wälder verschieben sich. Das Kapitel charakterisiert die Folgen, die der Klimawandel für die Wälder mit sich bringt, stellt Schadfaktoren im Einzelnen vor und schildert die Auswirkungen auf die Produktivität. Darüber hinaus wird detailliert auf die Rolle des Waldes als Kohlenstoffspeicher eingegangen, denn Wälder produzieren nicht nur den nachwachsenden Rohstoff Holz, sondern sie leisten auch viel für die Umwelt und wirken ausgleichend auf das Klima. Auch mögliche Anpassungsoptionen werden dargestellt.

  19. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  20. Ruedersdorf cement works substitutes raw material and fuel by means of a circulating fluidised bed; Roh- und Brennstoffsubstitution mit einer Zirkulierenden Wirbelschicht im Zementwerk Ruedersdorf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scur, P. [Ruedersdorfer Zement GmbH, Ruedersdorf (Germany)

    1998-09-01

    The purpose of the present paper is to point out the great potential the cement industry holds for the utilisation of waste materials. There are meanwhile sufficient studies and measuring results to demonstrate the environmental acceptability of the processes and products involved. The solution found for Ruedersdorf cement kiln of using a circulating a fluidised bed for waste utilisation is a good example of the potential still available for conserving natural resources and landfill area. Efficient industrial applications of this kind should become a future mainstay of the waste industry. [Deutsch] In dem vorliegenden Beitrag sollte gezeigt werden, dass die Zementindustrie ueber ein hohes Potential zur thermischen und stofflichen Verwertung von Abfallstoffen verfuegt. Es liegen ausreichende Untersuchungen und konkrete Messergebnisse vor, mit denen die Umweltvertraeglichkeit von Prozess und Produkt nachgewiesen werden kann. Die Loesung zur Abfallverwertung an der Ruedersdorfer Zementofenanlage mit Hilfe einer Zirkulierenden Wirbelschicht ist ein Beispiel fuer die Reserven zur Schonung natuerlicher Ressourcen und zur Einsparung von Deponieraeumen. Derartige sinnvolle industrielle Einsatzmoeglichkeiten sollten ein wichtiges Standbein fuer die zukuenftige Abfallwirtschaft sein. (orig.)

  1. Perception and evaluation of risks. Findings of the 'Baden-Wuerttemberg Risk Survey 2001'; Wahrnehmung und Bewertung von Risiken. Ergebnisse des Risikosurvey Baden-Wuerttemberg 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zwick, M.M.; Renn, O. (eds.)

    2002-05-01

    Since most of the empirical work on risk perception has been conducted in the 1970s and few studies are available that claim to span the full range of psychological, sociological and cultural variables, the Center of Technology Assessment in Stuttgart (Germany) has conducted a representative survey in the German State of Baden-Wuerttemberg on risk perception in the general population. In addition, a qualitative investigation based on a sample of 62 respondents was launched in 2001. The objective of the study was to determine the relative importance of psychometric, stigma-related, social value-related, trust-related and cultural variables in explaining risk perception and acceptance. The following report summarizes the results of these investigations. (orig.) [German] Da ein Grossteil der empirischen Forschung in der Risikowahrnehmung in den siebziger Jahren stattgefunden hat und wenige Studien vorliegen, die den Anspruch erheben, den vollen Umfang psychologischer, soziologischer und kultureller Variablen zu erfassen, hat die Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung in Baden-Wuerttemberg im Jahr 2001 eine repraesentative Umfrage zum Thema Risikowahrnehmung in der Bevoelkerung Baden-Wuerttembergs durchgefuehrt. Daran wurde eine qualitative Untersuchung auf der Basis eines Samples mit 62 Befragten angeschlossen. Das Ziel der Studie war die Bestimmung der relativen Wichtigkeit psychometrischer, stigma-bezogener, gesellschaftlich wertbezogener, vertrauensbezogener und kultureller Variablen bei der Erklaerung von Risikowahrnehmung und -akzeptanz. Der folgende Bericht fasst die zentralen Ergebnisse dieser Untersuchungen zusammen. (orig.)

  2. Neue Laser und Strahlquellen - alte und neue Risiken?

    Science.gov (United States)

    Paasch, Uwe; Schwandt, Antje; Seeber, Nikolaus; Kautz, Gerd; Grunewald, Sonja; Haedersdal, Merete

    2017-05-01

    Die Entwicklungen im Bereich dermatologischer Laser, hochenergetischer Blitzlampen, LED und neuer Energie- und Strahlquellen der letzten Jahre haben gezeigt, dass mit neuen Wellenlängen, Konzepten und Kombinationen zusätzliche, zum Teil über den ästhetischen Bereich hinaus gehende therapeutische Optionen für den Dermatologen erschlossen werden konnten. Wurden bisher zum Beispiel mit fraktionalen Lasern Falten behandelt, sind eben diese Systeme heute in Kombination mit Medikamenten wichtige Werkzeuge bei der Behandlung von Narben, bei Feldkanzerisierung und epithelialen Tumoren. Die Anforderungen an den die Indikation stellenden und vorzugsweise therapierenden Arzt steigen mit der immer komplexer werdenden Technik und den zunehmenden Komorbiditäten und Komedikationen einer älter werdenden Patientenklientel. Parallel etabliert wurden, zunächst für einige wenige Indikationen, Geräte für die Heimanwendung, die sich durch geringe Leistung und spezielle Sicherheitsvorkehrungen zur Vermeidung von Unfällen, Risiken und Nebenwirkungen auszeichnen. Trotz der reduzierten Effizienz solcher Selbstbehandlungsmaßnahmen steigt die Wahrscheinlichkeit einer Fehlanwendung, da die Grundvoraussetzung für eine korrekte Therapie, nämlich die exakte Diagnose und Indikationsstellung, nicht vorausgesetzt werden kann. Bei einer Haarentfernung können so Pigmenttumoren, bei einer Faltentherapie neoplastische Hautveränderungen adressiert und zu erwartende, unvorhergesehene und neue Nebenwirkungen und Komplikationen induziert werden. In diesem Szenario ist es wichtig, alle potenziellen Anwender dieser neuen Technologien vor deren Einsatz so zu qualifizieren, dass den Therapierten maximale Therapiesicherheit bei höchster Effizienz unter dem Leitbild diagnosis certa - ullae therapiae fundamentum garantiert wird. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  3. Ecophysiological studies on photosynthesis and pigment adaptation of light and shade leaves; Oekophysiologische Untersuchungen zur Photosynthese und Pigment-Adaptation bei Licht- und Schattenblaettern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knapp, M.

    2005-07-01

    Photosynthetic function and pigment adaptation, as well as several other leaf parameters of light and shade adapted leaves of trees were studied under different environmental conditions. These measurements were performed primarily on a solitary standing beech during a summer drought stress period and an autumnal partial regeneration of physiological activity. Mainly investigated were beech leaves, sun leaves growing at the south side of the tree and shade leaves from the interior of the crown, since beech leaves show the strongest physiological light and shade adaptation responses among all deciduous trees. Similar adaptation studies were also performed with red, light-exposed, anthocyanin-containing leaves of the herbaceous purple foliage plant Perilla (beefsteak plant, Chinese basil) and some other plant species with either slightly or more red leaves, in order to check whether the accumulation of anthocyanins in the upper leaf epidermis of sun exposed-leaves blocks the high-light induced formation of sun-type chloroplasts. The latter are known to possess a much higher photosynthetic capacity and a different pigment composition as compared to shade-type chloroplasts of shaded green leaves. Special consideration was given to the natural drought stress effects usually occurring in the summer period (ca. end of July to end of August), caused by a combination of unfavourable weather conditions, such as a longer heat stress, with strong solar radiation and a very low rain precipitation lying clearly below the annual mean. The obtained research results provided new facts for a better understanding of the physiology of photosynthesis in sun and shade leaves of beech at both normal physiological conditions (June) and at environmental stress conditions (July, August), as well as the effect of anthocyanins on the formation of sun-type chloroplasts and their photosynthetic pigments (chlorophylls and carotenoids) in light-exposed purple foliage. (orig.)

  4. Archäologische Untersuchungen in Kirchen und Klöstern Böhmens und die ältesten tschechischen Sakralbauten

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Sommer, Petr

    2001-01-01

    Roč. 19, - (2001), s. 195-218 ISSN 1438-2040. [Niederbayerischen Archäologentag /19./. Deggendorf, 28.04.2000-30.04.2000] Institutional research plan: CEZ:AV0Z8002910 Keywords : archaeological excavation * churches * Bohemia Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  5. Studies on ternary and quaternary copper, lithium and silver sulfides with a diamond structure; Untersuchungen an ternaeren und quaternaeren Kupfer-, Lithium-, und Silbersulfiden mit Diamantstruktur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Greil, Sebastian

    2015-04-09

    Within this work new attempts have been done to prepare unknown compounds in the field of quaternary tetrahedral compounds. Therefore it was tried to synthesize compounds of the composition A{sup I}{sub 2}M{sup II}M{sup IV}S{sub 4} with A = Ag, Li, M{sup II} = Fe, Co, Mn, Hg, Cd, Zn, Pb, MIV = Si, Ge, Sn, which are not known in the literature so far. For these compositions the known copper compounds were used as a model. Using this route, the new compounds Ag{sub 2}MnSnS{sub 4}, Ag{sub 2}FeGeS{sub 4}, Li{sub 2}MnSnS{sub 4} and Li{sub 2}FeSnS{sub 4} were synthesized. All of the mentioned compounds except Ag{sub 2}FeGeS{sub 4}, that crystallizes tetragonal, crystallize in the wurtzite-type. The predicted anti-ferromagnetism for Ag{sub 2}MnSnS{sub 4} mentioned in the literature could not be confirmed. Furthermore it was attempted to synthesize new compounds containing titanium, zirconium and hafnium as tetravalent cation that resulted in the compound Cu{sub 2}ZrS{sub 3} which was not known in the literature before. Additionally, the compounds Cu{sub 10}Cd{sub 2}As{sub 4}S{sub 13} and Cu{sub 10}Mn{sub 2}As{sub 4}S{sub 13} were prepared, which could be derived from Cu{sub 12}As{sub 4}S{sub 13}.

  6. Kinetic and spectroscopic analyses of nitryl halogenides, halogen nitrites and halogen nitrates; Kinetische und spektroskopische Untersuchungen von Nitrylhalogeniden, Halogennitriten und Halogennitraten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Benter, T.; Broeske, R.

    2001-11-01

    The available literature data of the kinetic and spectroscopic properties of nitrylhalides (XNO{sub 2}), halogennitrites (XONO) and halogennitrates (XONO{sub 2}) are incomplete and partly contradictory. Some selected reactions and UV spectra of these compounds were investigated by the use of UV/VIS and long path fourier transform infrared spectroscopy. All compounds were prepared in situ in a static reaction chamber (V=420 l) by the photolysis of X{sub 2}/NO{sub 2} (X=Cl, Br, I) mixtures in the wavelength range 300 nm{<=}{lambda}{<=}500 nm or 500 nm{<=}{lambda}{<=}700 nm in nitrogen or synthetic air. (orig.)

  7. Indications and contraindications for contrast-enhanced MRI and CT during pregnancy; Indikationen und Kontraindikationen kontrastmittelverstaerkter MRT- und CT-Untersuchungen in der Schwangerschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Junkermann, H. [Universitaetsfrauenklinik Heidelberg, Sektion Senologische Diagnostik, Heidelberg (Germany)

    2007-09-15

    There are no reports about negative effects on the fetus of the application of gadolinium-containing contrast media to pregnant mothers. Iodine-containing contrast media may lead to a transient hypothyroidism in the newborn. This will be detected with certainty by the neonatal TSH screening. Iodine- or gadolinium-containing contrast media may be used in pregnant women if indispensable. In the gut of breastfed children less than 1% of the recommended pediatric doses of contrast media are found after both types of contrast media have been given to their mothers. Therefore there are no reasons against the use of contrast media during the nursing period. (orig.) [German] Fuer gadoliniumhaltige Kontrastmittel liegen keine Beobachtungen ueber schaedigende Wirkungen auf den Fetus vor. Jodhaltige Kontrastmittel koennen u. U. eine voruebergehende Hypothyreose beim Neugeborenen hervorrufen, die durch das Hypothyreosescreening sicher erkannt wird. Bei strenger Indikationsstellung koennen sowohl jodhaltige als auch gadoliniumhaltige Kontrastmittel in der Schwangerschaft angewendet werden. Bei stillenden Muettern wird bei beiden Arten von Kontrastmitteln weniger als 1% der fuer die Untersuchung von Neugeborenen empfohlenen Dosis im Darm des Saeuglings gefunden, sodass gegen einen Einsatz waehrend der Stillperiode keine Einwaende bestehen. (orig.)

  8. Surfactant-free dispersion of Montan wax and Montan resin; Tensidfreie Dispersion von Montanwachs und Montanharz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wollenberg, R.; Naundorf, W. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany); Abraham, J. [ROMONTA GmbH, Amsdorf (Germany)

    2000-04-01

    The purpose of this research project was the surfactant-free dispersion of lignite wax products in water in order to avoid the use of expensive surfactants that are employed in conventional process methods and some of which are harmful to the environment, and in some cases also impair the useful properties of the dispersed system. Based on experimental investigations, the wet grinding process at low temperatures below the melting point of the lignite wax products was developed. The products are surfactant-free watery dispersions of lignite wax or lignite resin. The new dispersed systems can be produced at low cost and have very good properties of use. (orig.) [German] Das Ziel der Forschung war die tensidfreie Dispergierung von Montanwachsprodukten in Wasser, um die in herkoemmlicher Verfahrensweise einzusetzenden teuren und teilweise umweltschaedlichen Tenside einzusparen, die in einigen Faellen auch die Anwendungseigenschaften des dispersen Systems beeintraechtigen. Auf der Basis von experimentellen Untersuchungen wurde das Nassmahlverfahren bei tiefen Temperaturen unter dem Schmelzpunkt der Montanwachsprodukte entwickelt. Die Produkte sind tensidfreie waessrige Dispersionen aus Montanwachs oder Montanharz. Die neuen dispersen Systeme sind kostenguenstig herstellbar und haben sehr gute Anwendungseigenschaften. (orig.)

  9. Myelography and MRI of the cervical spine syndrome; Myelographie und Kernspintomographie des Zervikalsyndroms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ji, B.; Wruck, A. [Knappschaft-Krankenhaus Recklinghausen (Germany). Radiologische Klinik

    1998-12-31

    The contribution comes from a hospital performing over 150 cervical disc operations every year and presents a comparative evaluation of the diagnostic tools of pre-operative MRI and cervical myelography in a total of 120 segments. The various diagnostic signs showing cervical disc herniation, obtained by myelography or MRI, are analysed and characterised in their diagnostic value. The results show that accurate evaluation of myelograms leads to sufficient agreement with the MRI results, so that myelography is a good alternative modality for examination of patients for whom performance of MRI is inadvisable. In general, however, MRI proves to be the method of choice for non-invasive diagnostic evaluation of the cervical spine syndrome. (orig./CB) [Deutsch] Aus einer Klinik, die jaehrlich mehr als 150 zervikale Bandscheibenoperationen durchfuehrt, wird die praeoperative Kernspintomographie mit der zervikalen Myelographie an 120 einzelnen Segmenten verglichen. Die verschiedenen myelographischen und kernspintomographischen Zeichen eines Bandscheibenprolapses werden analysiert und ihre diagnostische Wertigkeit wird ermittelt. Eine genaue Auswertung von Myeologrammen fuehrt zu einer ausreichenden Uebereinstimmung mit den MRT-Ergebnissen, so dass die Myeolographie als guter Ersatz bei den Patienten eingesetzt werden kann, fuer die die MRT-Untersuchungen kontraindiziert sind. Ansonsten ist die Kernspintomographie als nicht-invasives Verfahren Methode der Wahl zur diagnostischen Klaerung des Zervikalsyndroms. (orig.)

  10. Formation and functions of aerobic microbial granula; Entstehung und Funktionen aerober mikrobieller Granula

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Etterer, T.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    The present project investigates the phenomenon of the formation of aerobic microbial granula and their properties. To generate granula, sequencing batch reactors fed in batches were used. As shown by microbiological assays, fungi played an above-average role in granula formation and build-up. In first degradation experiments, furthermore, chemical oxygen demand (COD) could be reduced by over 90 %. The determination yielded comparable values to activated sludge, standing on average at 1.044g/ml. (orig.) [German] Im Rahmen des hier vorgestellten Projekts wurde das Phaenomen der Bildung aerober mikrobieller Granula sowie deren Eigenschaften untersucht. Zur Erzeugung von Granula wurden schubweise beschickte Reaktoren, sogenannte Sequencing-Batch-Reaktoren (SBR) verwendet. Wie mikrobiologische Untersuchungen zeigten spielen Pilze bei der Entstehung und beim Aufbau eine ueberdurchschnittliche Rolle. Des weiteren konnte in ersten Abbauversuchen der chemische Sauerstoff-Bedarf (CSB) um ueber 90% gesenkt werden. Die Dichtebestimmung ergab vergleichbare Werte zu Belebtschlamm und zwar im Durchschnitt 1,044 g/ml. (orig.)

  11. Molecular transport of natural gases (CH{sub 4}, C{sub 2}H{sub 6}, N{sub 2}): Efficiency, isotope fractioning and geological relevance; Molekularer Transport natuerlicher Gase (CH{sub 4}, C{sub 2}H{sub 6} und N{sub 2}) - Effizienz, Isotopenfraktionierung und geologische Relevanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schloemer, S. [BGR, Hannover (Germany); Krooss, B.M. [RWTH Aachen (Germany)

    2003-07-01

    Although diffusion coefficients of light hydrocarbons, and especially methane,have been investigated experimentally and published since the mid-eighties, diffusion processes were never analyzed at simulated lithostatic pressures and in-situ temperatures. Further, the effects of losses by diffusion on the composi ion and isotopy of the residual gases were never investigated. The chemical and isotopic gas data were interpreted on the assumption that there is no fractionation effect. A research project of the late nineties (DGMK Forschungsbericht 483) was to investigate diffusion rates and efficiencies at elevated pressures and temperatures (90 degrees centigrade, 47 MP effective stress), as well as the dependence on the P-T conditions. The investigations were carried out on hydrocarbons (methane, ethane) as well as on nitrogen for the first time. [German] Diffusionskoeffizienten leichter Kohlenwasserstoffe (insbesondere Methan) wurden seit Mitte der Achtziger Jahre experimentell bestimmt und publiziert. In keiner der bisherigen Studien - und den aus den Ergebnissen berechneten Diffusionsverlusten. - wurden Diffusionsprozesse unter simuliertem lithostatischen Druck und in-situ Temperaturen untersucht. Unberuecksichtigt war bisher auch die Auswirkung von diffusiven Verlusten auf die Zusammensetzung und Isotopie der im Reservoir verbliebenen Gase. Die Interpretation von Gasdaten hinsichtlich ihrer chemischen und isotopischen Zusammensetzung beruht im wesentlichen auf der Annahme, dass es keinen Fraktionierungseffekte gibt. Motivation einer Ende der 90er Jahre durchgefuehrten Studie (cf. DGMK Forschungsbericht 483) war daher die Bestimmung der Diffusionsraten und -effizienz unter erhoehten Druck- und Temperaturbedingungen (90 C, 47 MP effektiver Stress), sowie die Abhaengigkeit von den P-T Bedingungen. Die Untersuchungen wurden sowohl mit Kohlenwasserstoffen (Methan and Ethan), als auch erstmalig mit Stickstoff (N{sub 2}). (orig.)

  12. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  13. Interdependences between flow patterns and oxygen entry in aeration tanks of wastewater treatment plants; Der Zusammenhang von Stroemungsstrukturen und Sauerstoffeintrag bei druckbeluefteten Belebungsbecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thiersch, B.

    2001-07-01

    The flow field, turbulence intensities and the distribution of the relative gas-holdup of aeration tanks of operating wastewater treatment plants were investigated experimentally with Acoustic-Doppler-Velocimeter probes. Based on the experimental results a hydrodynamical model in Euler-Euler-Formulation was developed and numerical studies of different tank and diffuser arrangements were performed. It was found that the flow pattern is mainly influenced by the gas sparger arrangement and the tank aspect-ratio. Combining the experimental and numerical results reasons for different aeration efficiencies were identified. Increasing the diffuser density changed the flow field from the spiral type to the cellular pattern with instable and dynamical structures. These flow patterns improved the aeration efficiency by increasing the residence time of the bubbles and the recirculating flows. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit werden grundlegende Stroemungsstrukturen von druckbeluefteten Belebungsbecken anhand messtechnischer Untersuchungen der Geschwindigkeitsverteilungen, Turbulenzgroessen und relativer Gasgehaltsverteilungen von Belebungsbecken im Betriebszustand aufgezeigt. Vorab wird die Einsatzfaehigkeit von Akkustik-Doppler-Sonden in dispersen Zweiphasenstroemungen detailliert ueberprueft. Aufbauend auf den Messergebnissen wird ein numerisches Simulationsprogramm zur dynamischen Berechnung unterschiedlicher Beckenkonfigurationen entwickelt. Aus den experimentellen Ergebnissen in Verbindung mit den Berechnungsergebnissen sowie den Auswertungen frueherer Untersuchungen konnten hydromechanische Ursachen der unterschiedlichen Sauerstoffeintragseffizienz bei verschiedenen Beckenkonzeptionen abgeleitet werden. Dabei stellen die Anordnung sowie Gleichverteilung der Belueftungselemente sowie das Querschnittsverhaeltnis der Belebungsbecken die wesentlichen Einflussgroessen auf die Ausbildung der Stroemungsstrukturen dar. Mit zunehmender Belegungsdichte und

  14. A renewable energy policy concept for the rural district of Schmalkalden-Meiningen - Assessment of potential and modelling calculations; Potentiale und Modellrechnungen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krah, N. [Fachhochschule Schmalkalden (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2001-06-01

    The publication is based on previous studies, facts, information, analyses and project results. Using this available reservoir of information, the author examines the potentials and demonstrates that the rural district of Schmalkalden-Meiningen meets all requirements and owns all means to put into place an energy policy that focuses on the use of renewable energy sources and the relevant technologies. The aspects examined are: increasing the energy efficiency; rational use of energy and development of environmentally sound energy supply; use of renewable energy sources; reducing greenhouse gas emissions. (orig./CB) [German] Die Veroeffentlichung baut auf fruehere Untersuchungen, Fakten, Daten, Erkenntnisse und Projekten auf. Unter Verwendung dieser Quellen wird ein Energiekonzept fuer den Landkreis Schmalkalden-Meiningen erarbeitet, das die Nutzung erneuerbarer Energien in den Vordergrund stellt und zeigt, dass der Landkreis alle Voraussetzungen besitzt, um die folgenden Potentiale nutzbar zu machen oder auszubauen: Energieeinsparmoeglichkeiten; rationelle, umweltfreundliche Energieversorgung; Anwendung erneuerbarer Energien; Reduzierung der Schadstoffemissionen. (orig./CB)

  15. Development, implementation and validation of a practice-orientated method for the determination of yields of biogas or methane, respectively; Entwicklung, Implementierung und Validierung eines praxisnahen Verfahrens zur Bestimmung von Biogas- bzw. Methanertraegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, Thomas

    2008-12-15

    The increasing number of the world population results in a pronounced ascent of the world-wide energy consumption. This problem additionally is strengthened by the release of carbon dioxide. In the contribution under consideration, the author develops a method with which the yields of fermentation gas or methane, respectively, reliably as well as practice-orientated can be determined. Different influences on the determination of these yields are described. Thus, the investigations in this area are to be standardised further. The comparability under laboratories is to be increased. (orig.) [German] Die steigende Zahl der Weltbevoelkerung fuehrt zu einem Ausgepraegten Anstieg des weltweiten Energieverbrauchs. Diese Problematik wird durch die Freisetzung von Kohlendioxid zusaetzlich verstaerkt. Im vorliegenden Beitrag entwickelt der Autor eine Methode, mit der die Ertraege von Biogas beziehungsweise Methan zuverlaesslich und praxisnah bestimmt werden koennen. Es werden verschiedene Einfluesse auf die Bestimmung dieser Ertraege dargestellt. Damit sollen die Untersuchungen auf diesem Gebiet weiter standardisiert und die Vergleichbarkeit unter Laboren erhoeht werden.

  16. Relationship between urban structures for using areas and climatic conditions, using the example of the city of Leipzig region. Final report; Beziehungen zwischen urbanen Flaechennutzungsstrukturen und klimatischen Verhaeltnissen am Beispiel der Stadtregion Leipzig. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, U.

    1997-08-01

    Based on the continuous stationary measurements of climate carried out since the summer of 1992 at various sites in the Leipzig area and for mobile air temperature and humidity measurements carried out for in situ weather in the city area at selected test areas, relationships were carried out between urban structures for using areas and climatic conditions of the air layer near the ground in the city of Leipzig region. The data on the sealing of the functional types of structures obtained in the context of a further part project were used as an important indicator for the use of areas. A basic precondition for these city climate investigations is the preparation of the extensive data obtained in the form of tables and graphs. (orig./KW) [Deutsch] Auf der Basis der seit Sommer 1992 an verschiedenen Standorten im Raum Leipzig kontinuierlich vorgenommenen stationaeren Klimamessungen und bei autochthonen Wetterlagen im Stadtgebiet und in ausgewaehlten Testgebieten durchgefuehrten mobilen Lufttemperatur- und -feuchtemessungen wurden Beziehungen zwischen urbanen Flaechennutzungsstrukturen und klimatischen Verhaeltnissen der bodennahen Luftschicht in der Stadtregion Leipzig erarbeitet. Als wesentlicher Indikator fuer die Flaechennutzung fanden die im Rahmen eines weiteren Teilvorhabens gewonnenen Angaben zur Versiegelung der funktionalen Strukturtypen Verwendung. Eine Grundvoraussetzung fuer diese stadtklimatischen Untersuchungen stellt die Aufarbeitung des gewonnenen umfangreichen Datenmaterials in Form von Tabellen und Grafiken dar. (orig./KW)

  17. Restoration in a mining and metallurgical industries area as a model project. Subproject 1: Factory for amalgamation Halsbruecke. Final report; Modellhafte Sanierung in einer Region mit Bergbau- und Huettenindustrie. Teilvorhaben 1: Amalgamierwerk Halsbruecke, Land Sachsen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cichos, C.; Menzer, V.; Schaal, A.

    1993-06-01

    Technology development for the restoration of a metallurgical site contaminated by heavy metals (Pb, Zn, Cu, Hg, As) with the aims of far-reaching recycling as well as minimizing of residues and demonstration of this technology contains in a first step - detailed historical exploration; - chemical, physical and mineralogical materials analysis; - bench scale investigations for process engineering. Starting from historical appraisal and geogene/anthropogene conditions the methods of material characterization bring statements on processing of noxious materials (metallurgical), harmless dumping abilities (immobilization, stabilization) and technological process stages (particularly wet mechanical processes). The same methodology is useful for analogous mining, metallurgical and used material sites with contamination by heavy metals and consisting of heterogeneous materials. (orig.) [Deutsch] Die modellhafte Technologieentwicklung und die Demonstration dieser Technologie zur Sanierung eines durch Schwermetalle (Pb, Zn, Cu, Cd, Hg, As) komplex belasteten Huettenstandortes unter dem Aspekt einer weitgehenden Reststoffverwertung sowie Minimierung der zu entsorgenden Rueckstaende umfasst in der ersten Phase - eine detaillierte historische Analyse/Erkundung; - eine chemische, physikalische und mineralogische Stoffcharakterisierung; verfahrenstechnische Untersuchungen im Labormassstab. Ausgehend von der historischen Bewertung und der geogenen/anthropogenen Verhaeltnisse fuehren die Methoden der Stoffcharakterisierung zu Aussagen der Schadstoffweiterverarbeitung (metallurgisch) sowie der gefahrlosen Deponierung (Immobilisierung, Stabilisierung) und zu technologischen Verfahrensschritten (bes. nassmechanische Verfahren). Die Herangehensweise ist fuer analoge Bergbau- aber besonders Huettenstandorte ggf. auch fuer andere Altlastenstandorte mit komplexer Schwermetallkontamination und heterogenem Material relevant. (orig.)

  18. Substanzbegriff und systematik

    NARCIS (Netherlands)

    Lütjeharms, W.J.

    1934-01-01

    Bei der Einteilung der Organismen, welche in dieser Arbeit mir von botanischem Gesichtspunkt betrachtet wird, ist die Frage nach „wesentlichen” Merkmalen oder Einteilungsgründen von grosser Wichtigkeit. Es ist die Frage nach der Substanz (Essenz) und den akzidentellen Merkmalen. Der Substanzbegriff

  19. Sport und Marken

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd

    2018-01-01

    Fußballspieler sind heutzutage viel mehr als nur Fußballer. Weltstars wie Cristiano Ronaldo, Neymar oder früher David Beckham und schon Pelé haben ihre Namen als Marken etabliert. Es gibt jedoch auch Negativbeispiele, bei denen trotz anfänglicher sportlicher Erfolge der Schuss eher nach hinten losging.

  20. Rational und Fair

    NARCIS (Netherlands)

    Ockenfels, A.; Raub, W.

    2010-01-01

    Zusammenfassung: Das „Standardmodell“ des Rational Choices-Ansatzes, das Modell des homo oeconomicus, unterstellt rationales und eigennütziges Verhalten. Das Standardmodell hat manche Vorzüge, aber es gibt auch empirische Regelmäßigkeiten, die diesem Modell widersprechen. Wir behandeln

  1. Wissensmanagement und Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Scheidl

    2012-09-01

    Full Text Available Die Querschnittsthematik "Medienbildung" stößt auf eine immer noch fachzentrierte Ausbildung und Schulpraxis. Mögliche Lösungen könnten Überlegungen aus dem Wissensmanagement bieten, wie Gerhard Scheidl in seinem Beitrag auf verschiedenen Ebenen erläutert.

  2. Value of magnetic resonance mammographic at 1.5 T in the differential diagnosis of mastitis versus inflammatory carcinoma; Der Wert der MR-Mammographie in der Differentialdiagnostik von non-puerperaler Mastitis und inflammatorischem Mammakarzinom bei 1,5 Tesla

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tomczak, R. [Klinik fuer Roentgendiagnostik, Univ. Ulm (Germany); Rieber, A. [Klinik fuer Roentgendiagnostik, Univ. Ulm (Germany); Zeitler, H. [Klinik fuer Roentgendiagnostik, Univ. Ulm (Germany); Rilinger, N. [Klinik fuer Roentgendiagnostik, Univ. Ulm (Germany); Kreienberg, R. [Klinik fuer Frauenheilkunde, Univ. Ulm (Germany); Brambs, H.J. [Klinik fuer Roentgendiagnostik, Univ. Ulm (Germany)

    1996-08-01

    Minute. Es fanden sich keine sicheren Unterscheidungsmerkmale. Schlussfolgerung: Die MRM war sinnvoll in der Verlaufsbeurteilung von medikamentoes behandelten Mastitiden und der dadurch moeglichen Differenzierung von histologisch nicht eindeutigen Befunden. Bleibt die Diagnose einer Veraenderung auch nach einer Histologie unklar, sollte die MR-Mammographie zur Verlaufskontrolle eingesetzt werden, um einerseits den Therapieerfolg der korrekt diagnostizierten mastitiden zu kontrollieren, andererseits aber gegebenenfalls histologisch nicht erkannte inflammatorische Karzinome in der Verlaufskontrolle zu diagnostizieren. (orig.)

  3. A.S. Neill und Summerhill : Eine Rezeptions- und Wirkungsanalyse

    OpenAIRE

    Kühn, Axel D.

    2002-01-01

    Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Einfluß Alexander Neills und seiner Schule Summerhill im Spiegel sowohl der deutschen als auch der internationalen Rezeption. In ersten Teil 'Literarisches' wird Neills Leben mit Fokus auf sein öffentliches Wirken beschrieben. Alle seine Bücher und die meisten seiner Artikel werden analysiert und der sie begleitenden öffentlichen Diskussion gegenübergestellt. Der zweite Teil, 'Profanes' beschäftigt sich mit der Diskussion...

  4. Untersuchungen zum Längenwachstum von Kindern mit CHARGE-Syndrom

    OpenAIRE

    Madeja, Julia

    2014-01-01

    Hintergrund und Ziele: Das CHARGE-Syndrom ist eine seltene, autosomal-dominante, in den meis-ten Fällen sporadisch auftretende Erkrankung mit verschiedenen kongenitalen Malformationen. Pagon et al. prägten das Akronym CHARGE, wobei die Buchstaben C für Colobome, H für Herzfehler, A für Atresie der Choanen, R für Retardierung von Wachstum und/oder geistiger Entwicklung, G für genitale Fehlbildungen und E für ear (Ohr)-Fehlbildungen stehen. Die betroffenen Kinder haben zusätzlich endokrine...

  5. Darstellung hochmolekularer und verzweigter Polyisobutene durch Einsatz von Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren

    OpenAIRE

    Schäfer, Marcus

    2007-01-01

    Die Synthese und Charakterisierung von hochmolekularen und verzweigten Polyisobutenen durch Einsatz von neuartigen Makroinitiatoren, cyclischen Dienen und Initiatormonomeren stand im Mittelpunkt dieser Arbeit. Es wurden Lösungsansätze zu aktuellen wissenschaftlichen und technischen Problemen aufgezeigt und miteinander verglichen. Die Kombination von DPE-Technik und kationischer Polymerisation führte zu neuartigen Graftcopolymeren mit variablem Rückgrat und Polyisobutenseitenästen. Die Kombina...

  6. Formation of vanadium carbide precipitations at the surface of alloys: Thermodynamics and kinetics aspects; Bildung von Vanadiumcarbid-Ausscheidungen auf Legierungsoberflaechen: Thermodynamische und kinetische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, A.; Uebing, C. [Max-Planck-Institut fuer Eisenforschung GmbH, Duesseldorf (Germany)

    1998-12-31

    The paper describes the formation of vanadium carbides on the surface layers of Fe-3%V-C(100) alloys. The phase diagram calculated for this alloyed material using the ThermoCalc program package reveals a co-existence of ferritic matrix and V{sub 3}C{sub 2} at temperatures of T{<=}650 C. This carbide is instable at elevated temperatures, leading to co-existence of ferrite and the cubic VC{sub 1-x}. Experimental analyses revealed the formation of a 2D VC compound in the top layers of the surface of Fe-3%V-C(100) alloys, induced by equilibrium segregation. The paper explains the usefulness of thermodynamic and kinetic calculations for interpretation of precipitation phenomena in steels. Mathematically derived and experimental results of analyses for the case of non-equilibrium segregation showed excellent agreement in the determination of carbide thickness (nanometer scale) and time dependence of segregation under fast cooling conditions. (orig./CB) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde die Bildung von Vanadiumcarbiden auf Fe-3%V-C(100)-Legierungsoberflaechen beschrieben. Das anhand des ThermoCalc-Programmpakets fuer diese Legierungszusammensetzung berechnete Phasendiagramm zeigt bei niedrigen Temperaturen T{<=}650 C die Koexistenz von ferritischer Matrix und V{sub 3}C{sub 2}. Bei hoeheren Temperaturen ist dieses Carbid instabil und es liegt Koexistenz von Ferrit und dem kubischen VC{sub 1-x} vor. Die experimentellen Untersuchungen zeigen die Ausbildung einer zweidimensionalen VC-Oberflaechenverbindung auf Fe-3%V-C(100)-Legierungsoberflaechen durch Gleichgewichtssegregation. Diese Arbeit zeigt, dass thermodynamische und kinetische Rechnungen bei der Deutung von Ausscheidungsphaenomenen in Staehlen sinnvoll eingesetzt werden koennen. Bei der Nichtgleichgewichtssegregation wurde bezueglich Carbiddicke (im Nanometerbereich) und Zeitabhaengigkeit der Ausscheidung bei schneller Abkuehlung eine hervorragende Uebereinstimmung zwischen Simulation und Experiment gefunden

  7. Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel

    Vielfältige externe Herausforderungen, hervorgerufen durch die Dynamik, mit der sich die wirtschaftliche, technologische, soziokulturelle sowie politische Umwelt wandelt, muss jedes Unternehmen im Laufe der Zeit bestehen (Zäpfel 2000). Diese Herausforderungen werden heute insbesondere durch eine Globalisierung der Wettbewerbssowie Nachfragestrukturen verstärkt. Immer schnellere Prozessund Produktinnovationen, kürzere Produktlebenszyklen und Entwicklungszeiten, eine rasant steigende Variantenvielfalt, Nachfrageschwankungen sowie rasante Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien sind einige der sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Zudem müssen sich Unternehmen an neue Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen anpassen. Im Bereich der Roh- und Einsatzstoffe sind Veränderungen insbesondere durch sich verknappende Rohstoffe und Primärenergieträger und in Folge dessen durch drastische Preissteigerungen für Materialien, Hilfsstoffe, Werkzeuge etc. geprägt.

  8. Ödipus und Popkultur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Schüler

    2003-03-01

    Full Text Available Marjorie Garber inspiziert in ihrer ebenso eloquenten wie materialreichen Abhandlung die abendländische Geistes- und Kulturgeschichte von der Antike bis zur Postmoderne und kommt zu dem Ergebnis, dass Bisexualität allgegenwärtig und zugleich kulturell und politisch unsichtbar ist. Die zahlreichen Beispiele bisexuellen Begehrens, die sich sowohl unter literarischen Figuren als auch bei bekannten historischen Personen finden lassen, seien von ihren Interpret/-innen stets der Dichotomie Homo- oder Heterosexualität unterworfen worden. Erfahrungen, die dieser binären Opposition widersprechen, würden als „Phase“, „Experiment“, „Verirrung“, „Selbstbetrug“ usw. abgewertet. Im Sinne postmoderner Identitätskritik plädiert die Autorin für eine Befreiung der Erotik von solchen Normierungen und preist das subversive und transgressive Potential menschlicher Sexualität jenseits der Kategorien homo- hetero- oder bisexuell.

  9. Wissenschaft zwischen Lebensform und Karrierejob

    OpenAIRE

    Rogge, Jan-Christoph

    2017-01-01

    Die These, die in der Dissertation entfaltet wird, lautet, dass mit dem wissenschaftlichen Beruf heute widersprüchliche Karriereanforderungen verbunden sind: Die traditionellen Sozial- und Organisationsideen der Wissenschaft sind noch immer wirkmächtig. Die Wissenschaft soll nach wie vor Lebensform und Berufung sein. Zugleich ist die Wissenschaft aber von einem Transformationsprozess erfasst, der den wissenschaftlichen Arbeitsmarkt zu einem „Winner-take-all“-Markt und die Wissenschaft zu eine...

  10. The role of computed tomography in evaluation of a white matter edema during postoperative brain radiation therapy; Beobachtung von Oedemen in der weissen Substanz waehrend postoperativer Hirnbestrahlung. Die Rolle computertomographischer Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thalacker, U.; Somogyi, A.; Nemeth, G. [Imre-Haynal-Univ. fuer Gesundheitswissenschaften, Strahlentherapeutischer Lehrstuhl, Budapest (Hungary); Liszka, G. [Staatliches Onkologisches Inst., Roentgendiagnostische Abt., Budapest (Hungary)

    1998-01-01

    ./MG) [Deutsch] Ziel unserer Untersuchungen war es festzustellen, inwieweit man ein waehrend einer postoperativen Hirnbestrahlung aufgetretenes Oedem und dessen Verlauf nach Diuretikagabe mit Hilfe von computertomographisch ermittelten HE-Werten (Houndsfield-Einheiten) verfolgen kann. In der ersten Untersuchungsserie wurden bei 75 Patienten (Alter 20 bis 65 Jahren; Patientegruppe 1) mit Zephalalgie die HE-Werte der nativen unveraenderten weissen Substanz bestimmt. In der zweiten Patientengruppe befanden sich 20 Patienten mit operierten Gehirntumoren bei denen von Strahlentherapie und nach 10, 20, 30, 40 und 50 Gy die HE-Werte bestimmt wurden. In der dritten Patientengruppe befanden sich 64 Patienten, die wegen eines Gehirntumors bereits operiert worden waren und nun einer postoperativen Radiatio unterzogen wurden. In der zweiten und dritten Patientengruppe wurden die Bestrahlungen teils mit Telekobalt, teils mit Photonen eines Linearbeschleunigers (6 und 9 MeV) durchgefuehrt. Bei der CT-Untersuchungen kam ein Siemens Somatom CR (125 kV, 450 mAs) mit einer Scan-Zeit von 5 s zur Anwendung. In der ersten Patientengruppe stellten wir keine Werte unter 30 HE in der weissen Substanz fest. Die Werte der zweiten Patientengruppe bewegten sich ohne Diuretikagabe zu Beginn der Bestrahlung zwischen 25 und 29 HE. Bei einem Abfall unter 25 HE traten Dauerkopfschmerz, Schwindel und Querulanz auf. In diesen Faellen wurde die diuretische Behandlung so lange gesteigert, bis wieder Werte von 25 bis 29 HE vorlagen. In derm18itten Patientengruppe stellten wir zu Beginn der Radiatio bei 47 von 64 Patienten Werte von 25 bis 29 HE fest. Obwohl jedem Patienten von Anfang an Furosemid verabreicht wurde, verringerten sich bei 28 Patienten die Werte auf 20 bis 24 HE. Eine Verbesserung konnte mit zusaetzlicher Gabe von Glyzerin per os erreicht werden. Daraufhin pendelten sich die Werte auf 25 bis 29 HE ein. Lediglich in einem Fall fielen die Werte unter 20 HE. Hier war eine zusaetzliche Gabe Mannit

  11. Jugendhilfe und Schule. Konzepte und Grundpositionen - historische und internationale Aspekte der Bezüge von Jugendhilfe und Schule

    OpenAIRE

    Schreck Graf von Reischach, Gerald

    2006-01-01

    Es gibt mittlerweile vielfältige Bezüge von Jugendhilfe und Schule in Deutschland. Neben „Schulsozialarbeit“, die erstmals in der sechziger Jahren mit der Schulreform an Gesamtschulen installiert wurde, gibt es heute viele weitere Kooperationsformen zwischen Jugendhilfe und Schule. Da die Bezüge zwischen Jugendhilfe und Schule in Deutschland nach wie vor in hohem Maße klärungs- und entwicklungsbedürftig sind, will die vorliegende Arbeit dazu beitragen, sie im historischen, aktuell-konzepti...

  12. Experimentelle Untersuchungen zur Verteilung endokriner Stoffe auf Boden/Wasser- Systeme.

    OpenAIRE

    Kohne, Danuta

    2010-01-01

    Unter „endokrinen Stoffen“ (Endocrin Disruptors) versteht man synthetisch erzeugte und in die Umwelt gelangte Chemikalien, die in die hormonellen Regelkreise von Mensch und Tier eingreifen. Sie entfalten ihre Wirkung i. d. R. bereits bei geringer Konzentration. Die aus der Einwirkung solcher Stoffe resultierenden negativen Folgen (z. B. Wachstumsstörungen, sinkende Fruchtbarkeit) werden unter dem Begriff „endokrine Effekte“ zusammengefasst. Die Untersuchung endokriner Effekte von Chemikalien ...

  13. Differentiation of serous and purulent fluids in vitro and in vivo by means of diffusion-weighted MR imaging; Differenzierung seroeser und putrider Fluessigkeiten in vitro und in vivo mit diffusionsgewichteter MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spuentrup, E.; Buecker, A.; Adam, G.; Guenther, R.W. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Vaals, J.J. van [Philips Medical Systems, Best (Netherlands)

    2001-01-01

    -Sequenz (SE-SPIR) untersucht. In vitro wurden 4 b-Faktoren (0, 87, 355, 798 s/mm{sup 2} fuer SE und SE-SPIR, 0, 51, 204, 460 s/mm{sup 2} fuer STE) gewaehlt sowie der ADC (apparent diffusion coefficient) berechnet. Bei den in vivo-Untersuchungen wurden bei ansonsten identischen Sequenzen nur zwei b-Faktoren akquiriert (0 und 598 s/mm{sup 2} fuer SE und SE-SPIR, 0 und 360 s/mm{sup 2} fuer STE) und die normalisierte Signalreduktion nach Schaltung der Diffusionsgradienten bestimmt. Eine Navigatorecho-Technik und eine periphere Pulstriggerung dienten der Bewegungsartefaktreduktion. Ergebnisse: In vitro lag der ADC in seroeser Fluessigkeit nahe demjenigen freien Wassers, waehrend sich in putriden Fluessigkeiten ein deutlich geringerer ADC fand. In vivo zeigten die diffusionsgewichteten Bilder in seroesen Fluessigkeitsansammlungen eine deutliche Signalreduktion (auf 22-32% der Ausgangswerte), waehrend in putriden Fluessigkeitsansammlungen nur eine geringe Signalreduktion (auf 86-94% der Ausgangswerte) nachweisbar war (p<0,05). Diskussion: Mit allen drei untersuchten diffusionsgewichteten Sequenzen koennen seroese und putride Fluessigkeiten differenziert werden. (orig.)

  14. ALEXANDRU POPA,UNTERSUCHUNGEN ZU DEN RÖMISCH-BARBARISCHEN KONTAKTEN ÖSTLICH DER RÖMISCHEN PROVINZ DACIA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vasile Iarmulschi

    2016-11-01

    Full Text Available ABHNADLUNGEN ZUR VOR-UND FRÜHGESCHICHTE, ZUR KLASSICHEN UND PROVINZIAL-RÖMISCHEN ARCHÄOLOGIE UND ZUR GESCHICHTE DES ALTERTUMS, Band 47, Bonn 2015: Dr. Rudolf Habelt,279 pgs., 130 figures, 58 plates, ISBN 978-3-7749-3884-7

  15. und Fremdsprachen im Prozess der Alphabetisierung und der ...

    African Journals Online (AJOL)

    Gemüseanbau, Fischfang und Viehzucht gehört. Die Landwirte, die von ihren täglichen. Tätigkeiten leben wollen, sind meist Analphabeten und können daher über ihre Projekte weder in der eigenen noch in der Fremdsprache schreiben. Deshalb werden in allen Regionen. Burkinas Alphabetisierungszentren gegründet ...

  16. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...... des späten 18. Jahrhunderts (Meiners, Tiedemann, Stäudlin, Buhle und Tennemann) gegenübergestellt werden. In der Tat ist Hegels philosophisches Verständnis ausreichend, um positive Kommentare zu allen Teilen der Diskussion in Gorgias Argument „Über das Nicht-Seiende, oder Über der Natur“ zu geben...

  17. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  18. Genossenschaften und Franchising

    OpenAIRE

    Bonus, Holger; Wessels, Andrea Maria

    1998-01-01

    Die Neue Institutionenökonomik unterscheidet zwischen generellem (d.h. leicht weiterzugebendem) und spezifischem (d.h. schwer übertragbarem) Wissen. Die Industriewirtschaft beruhte weitgehend auf generellem Wissen. Die Unternehmensspitze hatte die beste Übersicht, was zu tiefgestaffelten Unternehmenshierarchien führte. Demgegenüber basiert die postindustrielle Wirtschaft in hohem Maße auf spezifischem Wissen. Insoweit hat die Basis den besseren Durchblick, weshalb ihr erhebliche Entscheidungs...

  19. Mineralogical and chemical-physical effects of hydrocarbon permeation in composite liners and cut-off walls. Final report; Mineralogische und chemisch-physikalische Auswirkungen der Permeation von Kohlenwasserstoffen in Kombinationsdichtungen und -dichtwaenden. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalbe, U.; Berger, W.; Mueller, W.; Brune, M.; Eckardt, J.; Tatzky-Gerth, R.; Ache, W.; Goebbels, J. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Breu, J.; Kerzdoerfer, H. [Regensburg Univ. (Germany). Inst. fuer Anorganische Chemie

    2000-05-31

    die Auswirkungen der Schadstoffpermeation auf die Abdichtungsmaterialien untersucht. Schwerpunkte der hier vorgestellten Arbeiten waren Untersuchungen: - zur Auswirkung der Permeation des Gemsiches an organischen Verbindungen auf die Eigenschaften der Kunststoffdichtungsbahn, - zur vertikalen Verteilung der organischen Verbindungen in den mineralischen Dichtungen, - zu Veraenderungen der mineralogischer, mikromorphologischer und bodenmechanischer Eigenschaften der mineralischen Dichtungsmaterialien, - zu mikrobiellen Aktivitaeten in den mineralischen Dichtungen. Daneben wurden Stofftransportparameter bestimmt und eine Modellierung des Stofftransportes durchgefuehrt. Die verschiedenen untersuchten Materialien der Kombinationsdichtungen erwiesen sich unter den extremen Bedingungen als ein stabiles und effizientes Abdichtungssystem. (orig.)

  20. Balance of required dose and image quality in digital radiography; Abwaegen von Dosisbedarf und Bildqualitaet in der digitalen Radiographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uffmann, M. [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Radiodiagnostik, Allgemeines Krankenhaus Wien, Wien (Austria); Schaefer-Prokop, C. [Amsterdam Medish Centrum (AMC), University of Amsterdam, Department of Radiology, Amsterdam (Netherlands); Neitzel, U. [Philips Medical Systems, Hamburg, Hamburg (Germany)

    2008-03-15

    von Dosisindikatoren und eine longitudinale Dosisueberwachung unerlaesslich. Die Einfuehrung von Bildqualitaetsklassen zur indikationsabhaengigen Dosisgestaltung von Untersuchungen ist ein weiterer Fortschritt fuer den Strahlenschutz. (orig.)

  1. Diagnosis of structures. Practical applications and future tasks of non-destructive testing; Bauwerksdiagnose. Praktische Anwendungen Zerstoerungsfreier Pruefungen und Zukunftsaufgaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-05-01

    Richtlinie fuer die Nachrechnung von Strassenbruecken im Jahr 2011 wurde die Grundlage gelegt, Ergebnisse der zerstoerungsfreien Pruefung in Nachrechnungen einfliessen zu lassen. Mittlerweile liegen erste Erfahrungen ueber Untersuchungen und Nachrechnungen an Bruecken vor, die bei der Fachtagung erstmals vorgestellt werden.

  2. Bariumexaminations of the small intestine and the colon in inflammatory bowel disease; Konventionelle Duenn- und Dickdarmdiagnostik bei entzuendlichen Darmerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Antes, G. [Abteilung fuer Radiologie, Klinikum Kempten-Oberallgaeu g, GmbH, Kempten (Germany)

    2003-01-01

    , jedoch stieg die Rate der Untersuchungen mit positivem Ergebnis von 46 auf 57%.Der Anteil der entzuendlichen Duenndarmerkrankungen (nicht nur Morbus Crohn) blieb mit 18% konstant. Bei den Kolonuntersuchungen konnte in 7 Faellen die Frage nach einer entzuendlichen Darmerkrankung positiv beantwortet werden. Die Strahlenexposition betraegt beim Enteroklysma von entzuendlichen Erkrankungen 7mSv, beim Kolonkontrasteinlauf 14 mSv.Schlussfolgerung Die Bariumuntersuchungen, insbesondere von Magen und Kolon, sind ruecklaeufig, sodass eine handwerkliche und interpretative Kunst verloren gehen kann.Das Enteroklysma wird immer noch als Referenzmethode fuer andere bildgebende Verfahren angesehen.Die ausgezeichnete Darstellung der Darmoberflaeche und die Beurteilung der Funktion sind ein Vorteil gegenueber den anderen bildgebenden Verfahren. (orig.)

  3. Imaging in syndrome complex diabetes mellitus. Current standards and future perspectives; Bildgebung im Syndromkomplex Diabetes mellitus. Stellenwert und Chancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hetterich, H.; Schafnitzel, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Bamberg, F. [Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-04-01

    Evaluation von Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Sie kommen u. a. bei der Evaluation der koronaren Herzerkrankung, peripheren arteriellen Verschlusserkrankung, Schlaganfall und diabetischem Fusssyndrom zum Einsatz. Technische Entwicklungen erlauben u. a. eine deutliche Dosisreduktion in der CT- sowie eine Beschleunigung von MRT-Untersuchungen und somit eine potenziell breite Anwendbarkeit radiologischer Verfahren. In Zukunft koennen insbesondere CT und MRT zur genaueren Frueherkennung von Komplikationen des Diabetes eingesetzt werden. Weitere interessante Einsatzgebiete sind Risikostratifizierungen, beispielsweise mittels Quantifizierung des Leberfettgehalts, oder Evaluation des Gefaesssystems mittels Ganzkoerper-MRT. Bevor diese Verfahren breit in der Patientenversorgung zum Einsatz kommen, sind eine nachweisliche Verbesserung von Ueberleben und Lebensqualitaet der Patienten sowie eine Beurteilung im Rahmen von Kosteneffektivitaetsstudien notwendig. Der Einsatz radiologischer Verfahren bei der Evaluation von Erkrankungen des Syndromkomplex Diabetes mellitus sollte gemaess aktueller Leitlinien erfolgen, besitzt aber aufgrund moeglicher neuer Indikationen ein hohes Potenzial. (orig.)

  4. Radiological diagnosis of primary sclerosing cholangitis: value of ERC and CT; Radiologische Diagnostik der Primaer Sklerosierenden Cholangitis: Wertigkeit von ERC und CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kollmann, F.D. [Strahlenklinik und Poliklinik, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Maeurer, J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Hintze, R.E. [Chirurgische Klinik, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Adler, A. [Klinik fuer Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Veltzke, W. [Klinik fuer Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Lohmann, R. [Chirurgische Klinik, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany); Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Klinikum Rudolf Virchow, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1994-12-31

    To evaluate the use of computed tomography (CT) in primary sclerosing cholangitis (PSC) as compared to endoscopic-retrograde cholangiography (ERC), imaging studies of 24 patients were reviewed. 19 patients were studied by ERC, 19 by CT and 14 by both. In 17 cases, ERC confirmed PSC. One cholangiogram suggested a tumor. CT reflected PSC in only 11 cases, while three patients displayed a mass lesion. Thus, ERC remains the standard imaging technique for diagnosing PSC, whereas CT proves beneficial in excluding hepatic masses. (orig.) [Deutsch] Um den Stellenwert der endoskopisch-retrograden Cholangiographie (ERC) bei Primaer Sklerosierender Cholangitis (PSC) mit dem der Computertomographie (CT) zu vergleichen, wurden Untersuchungen von 24 Patienten mit der klinischen Verdachtsdiagnose PSC retrospektiv ausgewertet. 19 Patienten wurden mit ERC untersucht, 19 mit CT und 14 mit beiden Verfahren. Durch ERC konnte in 17 Faellen die Diagnose bestaetigt werden. In einem Patienten fand sich eine tumorverdaechtige Laesion. Im CT konnten nur in elf Faellen Gallengangsveraenderungen nachgewiesen werden, in drei Untersuchungen jedoch hepatische Raumforderungen. Die ERC bleibt damit die aussagekraeftigere Untersuchung zur Bestaetigung einer PSC-Verdachtsdiagnose, waehrend CT vor allem zur Tumordiagnostik bei PSC-Patienten indiziert ist. (orig.)

  5. Ethik und Sicherheitstechnik. Eine Handreichung

    NARCIS (Netherlands)

    Ammicht-Quinn, Regina; Nagenborg, Michael Herbert; Rampp, Benjamin; Wolkenstein, Andreas F.X.; Ammicht-Quinn, Regina

    2013-01-01

    Mit dem Programm „Forschung für die zivile Sicherheit“ fördert die Bundesregierung im Rahmen der „Hightech-Strategie für Deutschland“ erstmals unmittelbar die Entwicklung von Techniken, die der Schaffung und Bewahrung von ziviler Sicherheit dienen. Bei der Erforschung und Entwicklung von

  6. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  7. Zur historischen Aufarbeitung und medialen Vermittlung der Shoah in Italien und Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Kuon

    2016-03-01

    Full Text Available Claudia Müller, Patrick Ostermann und Karl-Siegbert Rehberg, Hrsg., Die Shoah in Geschichte und Erinnerung: Perspektiven medialer Vermittlung in Italien und Deutschland (Bielefeld: transcript, 2015.

  8. Hydrochemical and geochemical processes in superficial dump sediments in Zwenkau open brown coal mine; Hydro- und geochemische Prozesse in oberflaechennahen Kippensedimenten des Braunkohlentagebaus Zwenkau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiegand, U.

    2002-07-01

    The present study was performed as part of a project titled ''Ground and air-based spectrometric studies for the differentiation of reactively altered brown coal open mining areas in Central Germany'' (Project 02 WB 9667/5) which was funded by the Federal Ministry for Education and Research. It was carried out as a cooperation between GeoForschungszentrum Potsdam (GFZ, Potsdam GeoResearch Centre), Deutsches Zentrum for Lust- und Raumfahrt (DLR, German Aerospace Centre), Gesellschaft fuer Angewandte Fernerkundung (GAF, Society for Applied Remote Sensing) and Umweltforschungszentrum Leipzig/Halle GmbH (UFZ, Leipzig/Halle Environmental Research Centre). The idea of the project was to calibrate aerial data obtained by means of spectrometric remote sensing methods using conventional petrographic, mineralogical and geochemical analysis. This would provide the mining industry with a powerful method with low time and staff requirement for reliably classifying the vast dump areas produced by open pit mining, accurately assigning findings to location data and thus identifying suitable uses for different sites. The focus of the present study was on characterising hydrochemical and geochemical alterations in dump sediments of the Zwenkau brown coal open mining area south of Leipzig in Central Germany. The collection of these data plays a decisive role in plans for cultivating and assessing the potential hazard to the open mining landscape. [German] Die vorliegende Arbeit wurde im Rahmen des BMBF-gefoerderten Projektes 'Luft- und bodengestuetzte spektrometrische Untersuchungen zur Differenzierung reaktiv veraenderter Braunkohlentagebaugebiete in Mitteldeutschland' (Vorhaben 02 WB 9667/5) als Kooperation zwischen dem GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ), dem Deutschen Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR), der Gesellschaft fuer Angewandte Fernerkundung (GAF) und dem Umweltforschungszentrum Leipzig/Halle GmbH (UFZ) angefertigt. Idee des Projektes war

  9. Marginal flow and gap flow in strongly staggered cascades of slightly convex profiles; Rand- und Spaltstroemungen in stark gestaffelten Verdichtergittern aus schwach gewoelbten Profilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sasongko, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Stroemungsmechanik

    1997-09-01

    Marginal flow and gap flow through a highly staggered cascade consisting of slightly convex profiles were investigated in two steps. Cascades without gap were investigated in the first step and cascades with gap in the second. In the first step, a slightly staggered cascade of identical geometry was used for comparison. In the second step, an external rotor cascade of 9C7/32,5C50 profiles with a division ratio t/l = 1.0 and a staggering angle of {lambda} = 50 was used. At a Reynolds number Re{sub j} = 3.5 x 10{sup 5} and gap widths of s/l = 0.0, 0.01 and 0.3, flows, wakes and pressure distributions were measured and diagrams made. The measurements were evaluated by mass averaging and with the aid of the pulse method. In addition to the averaged results of a standard investigation, the dissertation comprises extensive data on 3D flow near the blade ends and at the side wall as a function of blade angles and gap widths between blades and side wall. This was the first time that marginal flow and gap flow of strongly staggered cascades with slightly convex profiles were investigated in a cascade wind tunnel. The findings are therefore quite new and deviate strongly from the results of earlier investigations on strongly convex profiles. The findings were compared with the results of compressor investigations, and good agreement was found. (orig./AKF) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit berichtet ueber die in zwei Schritten durchgefuehrten Untersuchungen der Rand- und Spaltstroemungen eines hoch gestaffelten Verdichtergitters aus schwach gewoelbten Profilen. Im ersten Schritt wurde das Gitter ohne Spalt, im zweiten Schritt mit Spalt untersucht. Vergleichsgitter im ersten Schritt war ein zusaetzlich untersuchtes Gitter schwacher Staffelung mit sonst gleicher Geometrie. Vergleichsgitter im zweiten Schritt war das hoch gestaffelte Gitter aus dem ersten Schritt. Das untersuchte Verdichtergitter ist ein Rotor-Aussenschnitt-Gitter aus 9C7/32,5C50-Profilen mit einem

  10. Deutsch als Fremdsprache im Tourismus: Empirische Untersuchungen zur Kommunikation in der Tourismusbranche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Doğu Ataş

    2017-12-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie definiert diejenigen Sprechintentionen, die zwischen deutschsprachigen Touristen und türkischen Beschäftigten in der Tourismusbranche wie Kellner, Kundenbeziehungsmanager, Rezeptionist und Animateur vielfach vorkommen. Ein Teil der Daten für die Untersuchung wurde im Rahmen einer qualitativen Forschungsarbeit mittels teilstandardisierten Interviews und schriftlicher Befragung mit offenen Fragen erhoben, ein weiterer Teil Anhand einer quantitativen Forschungsarbeit mittels schriftlicher Befragung mit Fragebogen. Die offenen Fragen wurden den deutschsprachigen Personen gestellt, die mindestens einmal ihre Ferien als Tourist in der Türkei verbrachten. Dagegen wurden die Fragebogenstudie und die Interviews mit türkischen Mitarbeitern im Tourismusbereich durchgeführt. Die erhobenen Daten aus den Interviews und der offenen Fragen wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Im Vergleich dazu wurde die deskriptive Statistik zur Auswertung der Fragebogenstudie herangezogen. Die erfassten Sprechintentionen können für die Entwicklung eines tourismusbezogenen DaF-Lehrwerks (Deutsch als Fremdsprache verwendet werden, das insbesondere den Bedürfnissen der türkischen Adressatengruppe entspricht.

  11. Taufe und soziale/politische Inklusion und Exklusion in Byzanz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Brandes

    2013-01-01

    Full Text Available Im Zentrum des Artikels steht nicht die konkrete Entwicklung des Sakraments der Taufe. Dies ist Gegenstand der Liturgiewissenschaft. Vielmehr werden bestimmte Aspekte der politischen bzw. kirchengeschichtlichen Entwicklung und ihre Regulierung durch Normen des weltlichen wie kanonischen Rechts betrachtet. Besondere Beachtung wurde der Problematik der Zwangstaufe, besonders von sog. Heiden und Juden, geschenkt. Deutlich wird z. B. im Falle der Unterdrückung von Heiden (bis zum Ende des 6. Jahrhunderts, dass hier soziale und politische Konflikte den eigentlichen Hintergrund darstellten. Die umstürzenden Wandlungen des byzantinischen Staates und der Staatskirche seit dem 7. Jahrhundert durch den expandierenden Islam und die Einwanderung slawischer Stämme ins byzantinische Kernland auf dem europäischen Kontinent (bes. Griechenland sowie die Notwendigkeit ebenfalls einsickernder Armenier in geregelten Formen zu integrieren, führte zu festgelegten Regelungen (sog. Aufnahme- bzw. Abschwörungsformeln, die in differenzierter Form die zum orthodoxen Christentum zu Bekehrenden – letztlich abgeschlossen durch die Taufe – behandelte. Weiterhin wird die Problematik der byzantinischen Mission im Inneren (Binnenmission wie als Mittel der Außenpolitik thematisiert. Die erfolgreiche Missionierung der Bulgaren und der Kiever Rus’ (»Taufe« Russlands im 9. und 10. Jahrhundert stellte einen bis heute wirkmächtigen Erfolg der byzantinischen Kirche bzw. des von dieser nicht zu trennenden byzantinischen Staates dar.

  12. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  13. Interactive firing and control station simulation of a waste incineration plant with grate firing; Interaktive Feuerungsbetriebs- und Leitstandssimulation einer Abfallverbrennungsanlage mit Rostfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boller, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In the course of several years` work in the area of waste engineering a model was developed which maps the dynamic behaviour of the plant from waste delivery to deslagging, crude gas output, and steam generation, thus providing a unique solution in terms of function and scope. This was made possible by the use of the semi-empirical approach of ``System Dynamics``. The approach presupposes that the model has already been adapted to reality by means of comparative studies. Expensive as it is, this procedure is necessary for waste incineration plants because theoretical analyses can never model the behaviour of the plant as a whole but only individual stages. [Deutsch] Durch mehrjaehrige Arbeiten ist im Fachgebiet Abfalltechnik ein Modell einer Abfallverbrennungsanlage enstanden, welches das dynamische Verhalten der Anlage von der Abfallaufgabe bis zur Entschlackung, dem Rohgasausgang und der Dampfproduktion abbildet und damit vom Umfang und der Funktion einmalig ist. Dies war moeglich, da der halbempirische Ansatz `System Dynamics` gewaehlt wurde, der das Anpassen des Modells an die Realitaet durch vergleichende Untersuchungen voraussetzt. Eine solche Vorgehensweise ist zwar aufwendig, im Bereich der MVA aber notwendig, da sich mit theoretischen Analysen nie das gesamte Anlagenverhalten erfassen laesst, sondern immer nur einzelne Ausschnitte. (orig.)

  14. The vegetation as sink and biochemical reactor for airborne pollutants. Final report; Die Vegetation als Senke und biochemischer Reaktor fuer luftgetragene Schadstoffe. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissflog, L.; Wenzel, K.D. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Leipzig (Germany). Sektion Chemische Oekotoxikologie

    1997-06-30

    The present project involved extensive studies on the air pollution situation and interactions between organic as well as inorganic air pollutant levels and the vegetation in three east German states. Seven monitoring sites with different emission profiles were selected in Saxony-Anhalt, one typically polluted site in Saxony, and two less polluted sites in Mecklenburg-Western Pomerania. The following emitter types were found to exhibit consistent pollutant patterns: landfills receiving chloroorganic special wastes; hard-coal-fuelled firing installations; commercial charcoal plants; industry; industry - car traffic - domestic fuel combustion; car traffic. [Deutsch] Im Verlauf der Projektarbeiten wurden an sieben durch unterschiedliche Emittententypen belasteten Standorten in Sachsen-Anhalt, einem typisch belasteten Standort in Sachsen und an zwei weniger belasteten Standorten in Mecklenburg/Vorpommern umfangreiche Untersuchungen zur Immissionssituation und der Wechselwirkung der luftgetragenen anorganischen und organischen Schadstofffracht mit der Vegetation durchgefuehrt. Dabei konnten fuer folgende Emittenten charakteristische Schadstoffmuster ermittelt werden: - Deponien mit chlororganischem Sondermuell - Feuerungsanlagen fuer Steinkohle - Gewerbliche Anlagen zur Herstellung von Holzkohle - Industrie - Industrie/Kfz-Verkehr/Hausbrand - Kfz-Verkehr. (orig.)

  15. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  16. Deutsch als Fremdsprache für den Beruf lernen – doch (ab wann? Ein altersgruppen- und niveaustufenspezifischer Zugang zur Diskussion um die berufliche Ausrichtung von DaF-Curricula

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Prikoszovits

    2017-10-01

    Full Text Available Im Fremdsprachenunterricht ist seit einigen Jahrzehnten insbesondere aufgrund der Internationalisierung der Arbeitsmärkte eine verstärkte Berufsorientierung ausmachbar, der sich die Forschung bereits widmet. Einschlägige Untersuchungen berücksichtigen jedoch altersgruppen- sowie niveaustufenspezifische Aspekte der beruflichen Ausrichtung von DaF-Curricula zu wenig. Der Beitrag thematisiert, inwieweit aktuelle DaF-Curricula auf verschiedenen Alters-/Kompetenzstufen auf berufssprachliches Handeln vorbereiten und inwieweit diese Vorbereitung in Curricula früher bzw. stärker berücksichtigt werden könnte und sollte. Dafür wird offengelegt, auf welchen Kompetenzstufen des GER bzw. in welchen Schul‑/Altersstufen Berufsorientierung in aktuellen DaF-Lehrplänen die größtmögliche Bedeutung erlangt. Aus der Bilanz sind Konsequenzen ableitbar, die sich für weitere Untersuchungen ergeben, wenn ein altersgruppen- und niveaustufenspezifischer Zugang zum Forschungsfeld gewählt wird. Over the past few decades, there has been an observable increase in professionally oriented foreign language teaching, due above all to the increasing internationalisation of labour markets. This trend has been noted by research, but most investigations in this area have given too little attention to age group and learner-level specific aspects of professionally oriented GFL curricula. This paper discusses how far current GFL curricula at or for different age and competence levels prepare students for vocational language use and how far this preparation could and should be considered earlier and more robustly in curricula. In this way, the paper sheds light on which levels of the CEF and in which school forms or age groups professional orientation is most significant. The conclusions of this survey are relevant to and raise questions for further research into age and competence level specific learning.

  17. Characterization of structure and coagulation behaviour of refractory organic substances (ROS) using small-angle neutron scattering (SANS), small-angle x-ray scattering (SAXS) and x-ray microscopy; Charakterisierung von Struktur und Koagulationsverhalten von Refraktaeren Organischen Saeuren (ROS) mit Hilfe von Neutronenkleinwinkelstreuung (SANS), Roentgenkleinwinkelstreuung (SAXS) und Roentgenmikroskopie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pranzas, P.K. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung

    1999-07-01

    -Konzentrationen unter der Bildung von Kettenstrukturen oder ungeordneten ROS-Agglomeraten koagulierten. Aus den SANS-Streukurven wurden fuer ausgewaehlte ROS zusaetzlich die mittleren Molekulargewichte berechnet, wobei ebenfalls eine Agglomeratbildung beobachtet wurde. Studien des Koagulationsverhaltens von ROS gegenueber Kupferionen ergaben zusaetzlich zu den kugelfoermigen ROS-Einheiten groessere ROS-Cu{sup 2+}-Agglomerate. Ein linearer Zusammenhang zwischen der Cu{sup 2+}-Zugabe und der Bildung der ROS-Cu{sup 2+}-Agglomerate wurde festgestellt. Mit der Roentgenmikroskopie wurden grossflaechige ROS-Cu{sup 2+}-Netzwerkstrukturen abgebildet. Fuer Quecksilber- und Cadmium-Ionen wurde keine derartige Koagulationswechselwirkung gefunden. Untersuchungen des Koagulationsverhaltens der ROS gegenueber Tensiden mit der Roentgenmikroskopie ergaben bei ansteigenden Konzentrationen des kationischen Standard-Tensids DTB in der ganzen Loesung verteilte mizellartige Strukturen gleicher Groesse sowie groessere Agglomerate bis hin zu Netzwerkstrukturen. Die aufgefuehrten Strukturen zeigen sowohl das Potential des etablierten strukturanalytischen Systems als auch die Komplexitaet und Vielfalt der Koagulationswechselwirkungen von ROS und damit die mannigfaltigen Prozesse im Bereich zwischen geloester Phase und Suspension. (orig.)

  18. Sibirien zwischen Kollaps und Kontinuitaet

    OpenAIRE

    Gray, Patty A.

    2002-01-01

    Sibirien ist ein Mythos: endlose Weiten, klirrende Kälte, Straflager, aber auch scheinbar unerschöpfliche Naturreichtümer und Bodenschätze. Für die dort lebenden indigenen Völker des Nordens ist Rentierhaltung neben Jagd und Fischfang nach wie vor zentraler Teil der Lebensgrundlage. Wie sich diese seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion verändert hat, untersucht die Sibiriengruppe am MAX-PLANCK-INSTITUT FÜR ETHNOLOGISCHE FORSCHUNG in Halle. Deren Mitglieder DR. PATTY A. GRAY und...

  19. Diabetes mellitus und endotheliale Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tripolt N

    2010-01-01

    Full Text Available Diabetes mellitus Typ 2 betrifft heute bereits ca. 300 Millionen Menschen weltweit und die Prognosen für die nächsten Jahre sagen noch einen deutlichen Anstieg voraus. Das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse ist bei Typ-2-Diabetikern deutlich gesteigert und stellt somit die Haupttodesursache in diesem Patientenkollektiv dar. Die endotheliale Dysfunktion ist eine frühe Stufe auf dem Weg zum atherothrombotischen Ereignis und ein potenziell reversibler Zustand. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Pathogenese, die Möglichkeiten der Messung sowie die therapeutischen Optionen zur Verbesserung der Endothelfunktion bei Diabetikern geben.

  20. Unterricht am Krankenbett: allgemeine und fächerspezifische Dozentenmerkmale, Kriterien der Patientenauswahl und Schwierigkeiten [Bedside Teaching: general and discipline-specific teacher characteristics, criteria for patient selection and difficulties

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2013-05-01

    Full Text Available [english] Objective: With regard to bedside teaching (BST, which has an important function in medical education for practicing history taking and clinical examination, only few studies can be found which define recommendations for its realization. However, difficulties with this teaching method are often reported in evaluations. Hence, the goal of this study is to collect important general requirements for bedside teaching and to identify important aspects of patient selection.Methods: A newly designed questionnaire with closed and open questions concerning the organisation, the execution and the design of BST as well as patient selection was sent to a total of 134 teachers from the departments of surgery, internal medicine and psychiatry. The collected data were analysed using quantitative and qualitative methods.Results: Teachers from internal medicine were significantly older than teachers from both other disciplines. In surgery, a significantly higher number of hours was taught by younger residents. Patient consent and the match of their diseases to the learning objectives were stated to be the most important factors for patient selection across disciplines. Psychiatrists put significantly more emphasis on patients’ German language skills according to their own declaration. By trend, an acute deterioration of the state of health was mentioned more often in surgery to lead to an exclusion from BST. Conclusion: With regard to planning of content, organisation and patient selection for BST, aspects mentioned by teachers as well as discipline specific characteristics should be considered for and addressed during teacher trainings.[german] Zielsetzung: Zum Unterricht am Krankenbett (UaK, dem in der medizinischen Ausbildung eine wichtige Funktion für das Üben von Anamnese und klinischer Untersuchung zukommt, finden sich bisher nur wenige Untersuchungen, die Empfehlungen für die Gestaltung definieren. In Evaluationen wird jedoch vielfach

  1. Enterprise Portals und Enterprise Application Integration - Begriffsbestimmung und Integrationskonzeptionen

    OpenAIRE

    Schelp, Joachim; Winter, Robert

    2002-01-01

    Unter den Stichworten »Enterprise Portals« und »Enterprise Application Integration« werden neue Herausforderungen an die Applikationsarchitektur der Unternehmungen gestellt. Bei beiden spielt die Integration vorhandener und das Einfügen neuer Applikationen eine große Rolle. Beiden Themen ist gemein, dass sie die Diskussion bestimmter technischer Konzepte aus den vergangenen Jahren fortsetzen: Portale stellen das moderne Frontend dar, über das die verschiedenen E-Business-Konzepte umgesetzt we...

  2. Arbeitsmarktindikatoren: Definition und Erhebung nach nationaler und EU-Methode

    OpenAIRE

    Biffl, Gudrun

    1999-01-01

    Die statistische Beobachtung und Darstellung des Arbeitsmarktgeschehens zählt zu den grundlegenden Aufgaben des Arbeitsmarktservice Österreich. Gerade die Messung bzw. Ermittlung von Erwerbs-, Beschäftigungs- oder Arbeitslosenquoten und die dafür verwendeten Indikatoren stehen immer wieder im Brennpunkt heftiger Diskussionen. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) in Wien führte im Auftrag der Bundesgeschäftsstelle des AMS Österreich eine umfassende Analyse dieser Problematik durch. Ergebni...

  3. Deszensusoperationen mit und ohne Gewebeersatz: Komplikations- und Rezidivmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tunn R

    2008-01-01

    Full Text Available Ein Deszensus soll erst dann operativ korrigiert werden, wenn er einen Leidensdruck verursacht und konservative Behandlungsmethoden ausgeschöpft wurden. In der Primärsituation hat die Rekonstruktion körpereigener Faszienstrukturen Priorität. Werden Zystound Rektozele durch zentrale Fasziendefekte bedingt, werden diese durch die vaginale Faszienrekonstruktion korrigiert, bei einer Damminsuffizienz wird die Rektozelenkorrektur mit der Dammrekonstruktion kombiniert. Ventrale Lateraldefekte zeigen sonographisch eine Hypermobilität von Urethra und Harnblase, bei der vaginalen Einstellung stellen sich die Rugae vaginales erhalten dar, hier bietet sich die Kolposuspension mit lateraler Rekonstruktion an. In der Rezidivsituation ist die Verwendung von Gewebeersatz sinnvoll. Als Gewebeersatz kommen allogene und xenogene Biomaterialien und alloplastische resorbierbare bzw. nicht resorbierbare Netzstrukturen zur Anwendung. Trägt man dem aktuellen Stand der Literatur und den klinischen Erfahrungen Rechnung, geht der Trend zum Einsatz alloplastischer, nicht resorbierbarer Polypropylennetze Typ I nach Amid (grobporig, monophil, leichtgewichtig: ca. 25–35 g/m². Defekte Level I können erfolgreich abdominal durch Kolposakropexie, Zysto- und Rektozelen bevorzugt vaginal durch ventrale transobturatorische bzw. dorsale transischioanale Netzeinlagen korrigiert werden.

  4. Progress report within the series of GRS-F progress reports on reactor safety, sponsored by the Federal Ministry of Economics and Labour. Period: 1 July - 31 December 2003; Berichte ueber vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit gefoerderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit. Berichtszeitraum: 01. Juli - 31. Dezember 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    The Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, by order of the BMWi, continuously issues information on the status of the investigations into the safety of nuclear power plants by publishing semi-annual and annual progress reports within the series of GRS-F-Fortschrittsberichte (GRS-F-Progress Reports). Each progress report represents a compilation of individual reports about the objectives, work performed, results achieved, next steps of the work etc. The individual reports are prepared in a standard form by the research organisations themselves as documentation of their progress in work and are published by the Research Management Division of GRS within the framework of general information on the progress in reactor safety research. The compilation of the reports is classified according to general topics related to reactor safety research. Further, use is made of the classification system ''Joint Safety Research Index'' of the CEC (commission of the european communities). The reports are arranged in sequence of their project numbers. (orig.) [German] Die Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH informiert im Auftrag des BMWi halbjaehrlich und jaehrlich ueber den Stand der Untersuchungen zur Sicherheit von Kernreaktoren in den Fortschrittsberichten der GRS-F-Berichtsreihe. Jeder Fortschrittsbericht stellt eine Sammlung von Einzelberichten ueber Zielsetzung, durchgefuehrte Arbeiten, erzielte Ergebnisse, geplante Weiterarbeit etc. dar, die von den Forschungsstellen selbst als Dokumentation ihres Arbeitsfortschritts in einheitlicher Form erstellt und von der Forschungsbetreuung (FB) in der GRS im Rahmen der allgemeinen Information ueber die Fortschritte von Untersuchungen zur Reaktorsicherheit herausgegeben werden. Die inhaltliche Gliederung der Berichtssammlung erfolgt durch sachliche Zuordnung der Vorhaben zu uebergeordneten Themenbereichen der Reaktorsicherheitsforschung, ferner nach dem Klassifikationsschema

  5. Full scale application of the autotrophic denitrification in trickling filters for treatment of rejection water with high ammonia concentrations from sludge dewatering. Final report; Untersuchungen zur autotrophen Stickstoffentfernung aus ammoniumreichem Filtratwasser der Schlammentwaesserung mit grosstechnischer Realisierung in Tropfkoerpern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neumueller, B.; Metzger, J.W.; Pinnekamp, J.

    2003-07-01

    strictly. In a semi-technical anammox-reactor which was operated for several years showed, that the process is very robust. Performance loss is only temporary, if the operating conditions aren't fulfilled. (orig.) [German] Bei kommunalen Klaeranlagen mit anaerober Schlammbehandlung faellt bei der Entwaesserung des stabilisierten Schlammes stark ammoniumhaltiges Prozesswasser an. Die Mitbehandlung dieses Teilstroms aus der Schlammbehandlung in der Hauptstrombiologie der Klaeranlage kann zu einer Erhoehung der Stickstoffbelastung von bis zu 20% fuehren. Eine separate Behandlung von Prozesswaessern kann die Stickstoff-Ablaufwerte verbessern und schafft Reserven in der Hauptstrombiologie. Die autotrophe Denitrifikation nach vorangegangener Teilnitritation in Tropfkoerpern ist ein neuartiges Verfahren zur Behandlung hoch ammoniumhaltiger Abwaesser. Hierzu werden in einem ersten Tropfkoerper etwa 60% des Ammoniums zu Nitrit umgewandelt, wobei die Nitratation gehemmt wird. In einem zweiten geschlossenen Tropfkoerper wird das Ammonium unter anoxischen Bedingungen, mit Nitrit als Elektronenakzeptor, zu molekularem Stickstoff oxidiert. Dieses Verfahren wurde erstmals im grosstechnischen Betrieb auf der Klaeranlage Sindelfingen realisiert. Die Untersuchungen zeigten, dass bereits wenige mg/l Ammoniak im ersten Reaktor ausreichten, um die Nitratation zu hemmen. Da die Nitratation nach einem Anstieg und dem darauffolgenden Abfallen der Ammoniakkonzentration zunahm, fand offensichtlich eine Adaption der Biomasse an die hoeheren Ammoniakgehalte statt. Deshalb sollte die Ammoniakkonzentration moeglichst konstant gehalten und groessere Schwankungen ueber eine laengere Zeit vermieden werden. Nur mit der thermischen Abtoetung der Mikroorganismen und dem erneuten Einfahren des Prozesses konnte nach einer Adaption wieder eine vollstaendige Nitratationshemmung bei geringen Ammoniakkonzentrationen gewaehrleistet werden. Durch die aeusserst geringe Wachstumsrate der Anammoxbakterien nimmt

  6. Jung und Alt im Dialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Baetge

    2012-04-01

    Full Text Available Rezension zu: Kupser, Thomas, und Ida Pöttinger, Hrsg. 2011. Mediale Brücken: Generationen im Dialog durch aktive Medienarbeit. Gesellschaft - Altern - Medien 3. München: kopaed.

  7. Renaturierung und Management von Heiden

    Science.gov (United States)

    Härdtle, Werner; Assmann, Thorsten; van Diggelen, Rudy; von Oheimb, Goddert

    Heiden zählen zu den ältesten und besonders reizvollen Kulturlandschaften Nordwesteuropas. Sie sind bezeichnend für nährstoffarme Böden in wintermilden Gebieten mit hohen Sommerniederschlägen. Während Heiden vor wenigen Jahrhunderten noch weit verbreitet und für manche Landschaften sogar prägend waren, hat sich ihr Areal heute auf wenige, meist in Naturschutzgebieten gelegene Restbestände verkleinert. Zu diesem Rückgang haben maßgeblich Änderungen der Landnutzung, aber auch Nährstoffeinträge aus umgebenden Agrarflächen und atmogene Depositionen beigetragen. In den meisten Ländern der Europäischen Union sind Heiden heute gesetzlich geschützte Ökosysteme, da diese, neben ihrem Erholungswert für den Menschen, Pflanzen- und Tierarten beherbergen, die außerhalb von Heiden nicht oder kaum überlebensfähig sind.

  8. Pyrrole and 2,5-heptanedione in the urine of rats and 2,5-heptanedione in the urine of man: analytical determination of excretion upon exposure to n-heptane; Pyrrole und 2,5-Heptandion im Urin der Ratte und 2,5-Heptandion im Urin des Menschen: Analytische Bestimmung der Ausscheidung nach Exposition gegn n-Heptan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stoermer, A.G.C.

    1997-09-01

    A method for quantifying levels of the neurotoxic metabolite 2,5-heptanedione in rats and man after experimental exposure to n-heptane was developed. It consisted in determining the quantity of 2,5-heptanedione excreted in urine and the relevant excretion kinetics. Moreover, the excretion of pyrrole in the urine of rats was measured. In the urine of non-exposed rats and man, a basic excretion of 2,5-heptanedione was measured, with the rates of excretion being 0.11 and 4.5 nmol per hour, respectively. This basic excretion of 2,5-heptanedione is assumed to have an endogenous cause. The quantitive investigation of the dose dependence of the excretion of 2,5-heptanedione and pyrrole in the urine of rats and of 2,5-heptanedione in the urine of man is a prerequisite for assessing the risk posed by n-heptane with a view to peripheral neuropathies. (orig./MG) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung einer Methode zur Quantifizierung der Belastung von Ratte und Mensch mit dem neurotoxischen Metaboliten 2,5-Heptandion nach experimentellen Expositionen gegen n-Heptan. Dazu sollte jeweils die ausgeschiedene Menge und die zugehoerige Ausscheidungskinetik von 2,5-Heptandion im Urin bestimmt werden. Darueber hinaus sollte die Ausscheidung von Pyrrolen im Urin von Ratten gemessen werden. Im Urin von nicht exponierten Ratten und Menschen wurde eine Grundausscheidung von 2,5-Heptandion gefunden, wobei die Ausscheidungsraten jeweils 0,11 bzw. 4,5 nmol/h betrugen. Fuer die Grundausscheidung von 2,5-Heptandion wird ein endogener Ursprung angenommen. Die quantitativen Untersuchungen zur Dosisabhaengigkeit der Ausscheidung im Urin von 2,5-Heptandion und Pyrrolen bei der Ratte und von 2,5-Heptandion beim Menschen sind eine Grundvoraussetzung fuer eine Abschaetzung des Risikos von n-Heptan fuer periphere Neuropathien. (orig./MG)

  9. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Full Text Available Computer- und Videospiele sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher, aber auch von (jüngeren Erwachsenen, die mit diesen neuen Medien aufgewachsen sind. Lange Zeit haben elektronische Bildschirmspiele allenfalls sporadische Beachtung gefunden. Weder in der Medienforschung oder Medienpädagogik noch in der breiteren Öffentlichkeit waren sie ein Gegenstand von breiterem Interesse.* In den letzten knapp zehn Jahren sind Video- und Computerspiele allerdings zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei sind in der massenmedial vermittelten Öffentlichkeit vor allem Amokläufe in Schulen in einen direkten Zusammenhang mit den Vorlieben (der Täter für bestimmte Computerspiele gebracht worden. Die auch von prominenten Politikern aufgegriffene These lautete, dass gewalthaltige Spiele wie der First Person Shooter «Counterstrike» ein virtuelles Trainingsprogramm für das Töten und daher als wesentliche Ursache solcher Schulmassaker anzusehen seien. Auf der Basis dieser kausalen Wirkungsannahmen bzw. der unterstellten negativen Lern- und Trainingseffekte werden seither immer wieder Forderungen nach einem Verbot solcher «Killerspiele» oder gar nach der Verbannung aller Bildschirmmedien aus den Kinderzimmern abgeleitet. Neben solcher skandalisierter Thematisierung ist aber zunehmend auch eine nüchterne wissenschaftliche Auseinandersetzung zu konstatieren. So haben sich seit Beginn des neuen Jahrtausends die «digital game studies» als interdisziplinäres Forschungsfeld etabliert. Im Jahr 2000 wurde innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft z.B. die AG Games gebildet, die sich zu einem wichtigen deutschsprachigen Forum für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Computerspielen entwickelt hat, und im Jahr 2002 entstand die internationale Digital Games Research Association (DiGRA, die im September 2009 ihre vierte grosse Konferenz nach 2003, 2005 und 2007 durchgeführt hat

  10. Untersuchungen zum Einfluss von alpha Defensinen aus neutrophilen Granulozyten auf die primäre Hämostase

    OpenAIRE

    Horn, Meike

    2008-01-01

    Pathogene Mikroorganismen verursachen in der Blutzirkulation oft systemische Erkrankungen, die schnell zum Tod führen können. Angeborene Verteidigungsmechanismen gehören zu den effektivsten Waffen im Kampf gegen solche Infektionen. Thrombozyten sind nicht nur Hauptakteure in der Hämostase, sondern auch spezialisierte Abwehrzellen, die eine Schlüsselrolle bei physiologischen und pathologischen Prozessen von Entzündungsreaktionen und bei der innaten Immunabwehr spielen. Thrombozyten und Leukozy...

  11. Zuwanderungsmotive und Erwerbseinkommen von Migranten

    OpenAIRE

    Brenke, Karl; Constant, Amelie; Zimmermann, Klaus F.

    2005-01-01

    Um den Rückgang des Erwerbspersonenpotentials aufgrund unzureichender Geburtenraten in nahezu allen Ländern der Europäischen Union abzubremsen, sind Zuwanderungen unverzichtbar. Anfang dieses Jahres hat die EU-Kommission ein ,,Grünbuch" vorgelegt, das auf eine stärkere Vereinheitlichung der bisher im Wesentlichen nationalen Migrationspolitiken zielt und in dem allgemeine Regeln und Kriterien für Zuwanderungen in die Gemeinschaft gefordert werden. Seitens der EU wurde in den letzten Jahren auc...

  12. Irritation durch Waschen und Desinfizieren

    OpenAIRE

    Weimer, Caroline Maria

    2006-01-01

    Ziel dieser Studie war die Irritation der Haut, hervorgerufen durch alkoholische Desinfektionsmittel und das Detergens Natriumlaurylsulfat (0,5% NLS) in einem repetitiven Testdesign zu untersuchen. Mittels nicht invasiver Untersuchungsmethoden quantifizierten wir die irritativen Effekte von Sterillium®, 2-Propanol 45% v/v, 1-Propanol 30% v/v, welches die alkoholische Grundlage von Sterillium® darstellt sowie von Wasser und NLS 0,5...

  13. Corrosion processes and coalification of ferrtic-martensitic steels in H{sub 2}O-CO{sub 2} atmospheres; Korrosionsprozesse und Aufkohlung von ferritisch-martensitischen Staehlen in H{sub 2}O-CO{sub 2} Atmosphaeren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huenert, Daniela

    2010-09-20

    The dissertation desribes the corrosion of steels with chromium concentrations of 1-12 percent in H{sub 2}O-CO{sub 2} atmospheres at variable pressure in the temperature range of 500-650 C and shows the corresponding degree of coalification. The investigations were carried out in a specially constructed corrosion unit which enables simulations of the power plant conditions temperature, pressure, gas composition, and gas flow rate. Above 575 C, the experimentally measured corrosion rates decrease, similar to those in hydrogen. Below 575 C, higher corrosion rates are observed in H{sub 2}O-CO{sub 2} atmospheres than in hydrogen, which is assumed to be the result of chromium fixation by the carbon formed in the corrosion process and of the existence of wuestite below this temperature. Below 600 C, temperature and pressure act independently of each other. Investigations between 600 and 625 C showed that pressure and temperature are not independent parameters with regard to oxide layer growth. The combined effect of these parameters results in higher corrosion rates and coalification depths. The dissertation describes this higher corrosion rate and coalification depth by an enhanced transport model. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wurde das Korrosionsverhalten an Stahlqualitaeten mit Chromgehalten zwischen 1 und 12 % in H{sub 2}O-CO-2-Atmosphaeren bei unterschiedlichem Druck im Temperaturbereich von 500 bis 650 C dargestellt und die parallel erfolgende Aufkohlung gezeigt. Fuer die Untersuchungen wurde eine Korrosionsanlage aufgebaut, welche die Simulation der Kraftwerksbedingungen Temperatur, Druck und Gaszusammensetzung und -geschwindigkeit erlaubt. Die experimentell bestimmten Korrosionsraten sind oberhalb von 575 C vergleichbar mit denen in Wasserdampf. Unterhalb von 575 C werden hoehere Korrosionsraten in H2O-CO2- Atmosphaeren beobachtet als in Wasserdampf, was als Folge der Fixierung des Chroms durch den waehrend des Korrosionsprozesses gebildeten

  14. Interconnectedness und digitale Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlev Doherr

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  15. Risks from mammography - Physical and genetics aspects; Risiken der Mammographie - Physikalische und genetische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frankenberg, D.; Kuehn, H.; Frankenberg-Schwager, M.

    1996-12-31

    Prevention and early diagnosis are the most intelligent and powerful methods in the battle against cancer. Breast cancer is one of the most frequent cancers of women. Therefore, methods for early diagnosis were developed among which mammography using soft X-rays is most frequently applied. Experimental data about chromosomal aberrations and neoplastic cell transformation induced by soft and ultrasoft X-rays show that the quality factor Q of one currently used for soft X-rays of mammography is by far too low. About 5% of all women with breast cancer carry a familial predisposition (heterozygocity of the gene BRCA1 or BRCA2). In Germany about 2000-2500 women per year develop breast cancer because of this heterozygocity. Therfore, an urgent need exists to determine for these women the elevated radiation risk by mammography using soft X-rays. Based on the mutation frequency of the HPRT-gene by ionizing radiation the probability of homozygocity by knocking out the other allel of the BRCA1- or BRCA2-gene in one of the target cells of the breast was calculated. This probability is elevated by a factor of 10{sup 7} compared with women carrying both allels of the BRCA1- and BRCA2-gene which have to be knocked out both to become homozygous. A similar elevated radiation risk of breast cancer for women heterozygous in the BRCA1- or BRCA2-gene was calculated by Chakraborty and Sankaranarayanan [11]. (orig.) [Deutsch] Praevention und Frueherkennung sind intelligente und sehr wirksame Methoden im Kampf gegen Krebs. Brustkrebs ist einer der haeufigsten Krebsarten bei Frauen. Deshalb wurden Methoden der Frueherkennung entwickelt, unter denen die Mammographie mit weichen Roentgenstrahlen z. Zt. am haeufigsten angewandt wird. Experimentelle Untersuchungen zur Erzeugung von Chromosomenaberrationen und maligner Zelltransformation zeigen, dass der z. Zt. benutzte Qualitaetsfaktor Q=1 fuer weiche Roentgenstrahlung zu klein ist. Etwa 5% der an Brustkrebs erkrankten Frauen tragen eine

  16. Brazing, high temperature brazing and diffusion welding. Lectures and posters; Hart- und Hochtemperaturloeten und Diffusionsschweissen. Vortraege und Posterbeitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-12-01

    This collection of papers contains the following main aspects: Brazing in traffic and transport, brazing in refrigeration and air conditioning and other applications, materials development, process development, diffusion bonding, brazing of high-performance materials and composite materials, quality and testing. (orig./MM) [Deutsch] Dieser Tagungsband enthaelt folgende Themenschwerpunkte: Loeten in der Verkehrstechnik, Loeten in der Kaelte- und Klimatechnik und andere Anwendungen, Werkstoffentwicklung, Prozessentwicklung, Diffusionsfuegen, Loeten von Hochleistungswerkstoffen und Verbundwerkstoffen, Qualitaet und Pruefung. (orig./MM)

  17. Burnout, Depression und Depersonalisation – Psychologische Faktoren und Bewältigungsstrategien bei Studierenden der Zahn- und Humanmedizin [Burnout, depression and depersonalisation – Psychological factors and coping strategies in dental and medical students

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Prinz, Patrick

    2012-02-01

    .Methodik: Die Datenerhebung fand im April 2008 bei 182 Studenten der Human- und Zahnmedizin des 4. und 5. Studienjahres an der Universität Erlangen-Nürnberg statt. Neben der demographischen Erhebung kamen folgende Screening Instrumente zum Einsatz: Maslach Burnout Inventory (MBI, Cambridge Depersonalisation Scale (CDS-9, Kurzversion, Hospital Anxiety and Depression Scale (HADS, Brief COPE. Ergebnisse: In der deskriptiven Statistik zeigten sich bei den Zahnmedizinstudenten erhöhte Werte im Vergleich zu den Humanmedizinstudenten. Besonders deutlich war der Unterschied bei den Werten der Depersonalisations-Skala (CDS-9. Es hatten 20.4% der Zahnmedizin- und nur 5,5% der Humanmedizinstudenten Werte über dem cut-off von 19. Im Querschnitt der drei Studiensemester Zahnmedizin nahm die Anzahl der Studierenden mit auffälligen Werten ab. Studierende mit auffälligen Werten zeigten ein höheres Maß an dysfunktionalen Bewältigungsstrategien. Schlussfolgerung: Die Messwerte der Screening Instrumente ähneln der Untersuchungen anderer Autoren und unterstreichen die Bedeutung der Thematik. Aus Sicht der Prävention könnte sich bei Studenten der Zahnmedizin die Zeit vor dem ersten Patientenkontakt anbieten, um geeignete Bewältigungsstrategien zu vermitteln.

  18. Gute Inhalte produzieren und Rahmen schaffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pogner, Karl-Heinz

    2004-01-01

    Informationschefs sowie Kommunikationsberater wurden befragt zu: Kommunikati-onsstrategie, Nutzung digitaler Kommunikationsformen und gewünschte Mitarbeiterqualifikationen (2, 3). Die wichtigsten Ergebnisse lauten: Das Intranet soll besser strukturiert und vereinfacht wer-den, ausserdem soll es vermehrt als Forum...

  19. Gesellschaftlicher Wandel und der Umbau der Jugendhilfe

    OpenAIRE

    Plankensteiner, Annette

    2013-01-01

    Gesellschaftlicher Wandel und der Umbau der Jugendhilfe. - In: Flexible Erziehungshilfen : Grundlagen und Praxis des "Augsburger Weges" zur Modernisierung der Jugendhilfe / Annette Plankensteiner ... (Hrsg.). - Weinheim u.a. : Beltz Juventa, 2013. - S. 14-32

  20. Mobilisation and realisation concepts for increased local activities in the fields of energy conservation and climate protection. Final report about the second subsidy period; Mobilisierungs- und Umsetzungskonzepte fuer verstaerkte kommunale Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten. Endbericht zur zweiten Foerderperiode

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Frahm, T.; Gruber, E. [and others

    1999-02-02

    Forschungsansatz war akteurs- sowie prozessorientiert und interdisziplinaer. Zentrales Ziel war die Entwicklung wissenschaftlich fundierter, praxisrelevanter Strategien fuer Akteure auf kommunaler Ebene. Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten auf kommunaler Ebene wurden als Untersuchungsgegenstand ausgewaehlt, da dort erhebliche bisher nur unzureichend ausgeschoepfte Potentiale zur Minderung von CO{sub 2}- und anderen Treibhausgasemissionen bestehen und gute Umsetzungsbedingungen vorliegen. Das Grundverstaendnis: Der Untersuchungsgegenstand 'Klimaschutz' wird als sozialer Lernprozess verstanden. Ausgangspunkt fuer Klimaschutzmassnahmen ist die Motivationsphase (Handlungsbereitschaft). Darauf folgt die Planung und nach der Entscheidung fuer eine der Optionen die Umsetzung. Endpunkt ist die Auswertung der Ergebnisse, die gleichzeitig auch einen Einstieg in eine neuen Umsetzungszyklus sein kann. Die Methoden: Im Projekt wird der Aktions- und Handlungsforschungsansatz auf das Problemfeld 'Veraenderungsmoeglichkeiten im Klimaschutz' aufgewandt. Das bedeutet erstens, dass nicht nur mit unterschiedlichsten Methoden die Bedingungen und Wirkungen verschiedener Formen sozialen Handelns untersucht werden, sondern die Forschenden als Interaktionspartner/innen auch in konkrete soziale Handlungsprozesse eingebunden sind. Zweitens wird eng mit den Akteuren vor Ort zusammengearbeitet (z.T. auch in Partizipationsprozessen). Fuer die empirischen Untersuchungen wurden verschiedene Methoden zur Erhebung, Prozessbeobachtung, Aktivierung bzw. Intervention und Evaluation herangezogen. (orig.)

  1. Überlegungen zu den Ursachen und Wirkmechanismen des Konsums von Gewaltdarstellungen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Rauchfleisch, Udo

    1997-01-01

    Der Autor geht den Fragen nach, warum Kinder und Jugendliche in der Gegenwart z.T. intensiv Gewaltdarstellungen konsumieren und welches die Auswirkungen dieses Konsums sind. Die Motive des Gewaltkonsums sind u.a. Kompensation und Flucht vor Alltagsproblemen und vor innerer Leere, Identifikation mit großartigen Helden, das Erleben von Angst-Lust, Abgrenzung und Protest gegenüber der Elterngeneration sowie Mutprobe zur Etablierung des sozialen Status in der peer group. Die Wirkungen, die Gewalt...

  2. Ambulante und stationäre Krisenintervention bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Deutschmann-Barth, Katharina

    2002-01-01

    Einleitung: In der vorliegenden Studie werden, aufbauend auf zwei frühere Studien aus der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universitätsklinik Tübingen, stationäre und ambulante Kriseninterventionen unter verschiedenen Blickwinkeln miteinander verglichen. Ein Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Darstellung des Vorgehens bei ambulanten und stationären Kriseninterventionen , sowie des jeweiligen Aufwandes der für Therapie und Betreuung der Krisenpatient...

  3. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    öffentlichkeit aufzubauen. Auch im formalem Bildungsbereich steckt das partizipative Lehren und Lernen unter adaptierten Bedingungen des Web 2.0 noch in den Anfängen. Zudem zeigen empirische Untersuchungen, dass Anwendungen des Web 2.0 wie Social Software gerade von der heranwachsenden Generation erst zögerlich und teilweise gar rückläufig für die Artikulation eigener Interessen eingesetzt werden (mpfs 2011, 2010; van Eimeren und Frees 2010. Die These von einer «Netzgeneration», die das Web 2.0 auf eine souveräne Art und Weise benutzt und die sich bietenden Partizipationschancen ausnutzt, um eigene Interessen zu artikulieren, liess sich bisher nicht bestätigen. Deshalb gilt es heute interdisziplinär zu untersuchen, welche Partizipationschancen das Internet zur Zeit tatsächlich eröffnet. Aus medienpädagogischer Sicht stellen sich besonders Fragen nach dem spezifischen Partizipationspotenzial des Internets für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren und in welchen informellen und formalen Bildungskontexten eine Beteiligung in welchem Masse ermöglicht wird bzw. ermöglicht werden kann. Dabei sind auch die Motive für die Nutzung, vor allem aber Nicht-Nutzung von eingeräumten Beteiligungsmöglichkeiten in bildungsbezogenen Kontexten von Interesse. Die vorliegende Ausgabe der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» trägt zur Diskussion dieser Fragen bei. Sieben Beiträge setzen sich aus spezifischen Perspektiven in Form empirischer Analysen und konzeptioneller Überlegungen mit den Partizipationschancen im Internet auseinander. Dabei lassen sich zwei vorherrschende Zugänge auf Partizipation im Netz ausmachen: Einerseits eine Perspektive im Feld der politischen Beteiligung und Bildung und andererseits eine Perspektive auf Lehren und Lernen im Web 2.0. Bei den ersten vier Beiträgen handelt es sich um Publikationen, die auf Vorträgen basieren, die im Rahmen des Symposiums «Partizipationschancen im Kulturraum Internet – am Beispiel des

  4. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von Flavonoiden

    OpenAIRE

    Wittig, Jörg

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war die Entwicklung, Optimierung und Validierung von phyto- und bioanalytischen Analysemethoden. Dabei wurden exemplarische Fragestellungen aus dem Themenkreis Phytotherapie bzw. Bioverfügbarkeit und Metabolismus von einfachen und Polyphenolen bearbeitet. Quercetin und seine Derivate: Zur qualitativen Analyse der Flavonoide und -derivate in einem Trockenextraktgemisch aus Birkenblättern, Goldrutenkraut und Orthosiphonblättern wurde eine HPLC- UV/VIS Methode entwic...

  5. Data Science und Analytics in Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Luis Preza

    2017-09-01

    Full Text Available Bibliotheken sind in einer priviligierten Situation: Sie verwalten riesige Mengen von Daten und Informationen. Data Science und Analytics-Methoden ermöglichen es Bibliotheken, den Inhalt, den sie verwalten, voll auszunutzen, um den Nutzern bessere Informationen, Suche und Empfehlungen zu bieten.

  6. Zum Stand und den Perspektiven der allgemeinsprachlichen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Mev. R.B. Ruthven

    Kritische Anmerkun- gen zur neueren und neuesten Wörterbuchforschung. Lexicographica 17: 217-248. Wiegand, Herbert Ernst. 2001a. Sprachkontaktwörterbücher, Typen, Funktionen, Strukturen. Igla,. Birgit, Pavel Petkov und Herbert Ernst Wiegand (Hrsg.). 2001. Theoretische und praktische. Probleme der Lexikographie.

  7. Zustand und Perspektiven der Kapitalmarktfinanzierung in Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Beck, Thorsten; Kaserer, Christoph; Rapp, Marc Steffen

    2016-01-01

    Die Autoren haben sich im Rahmen des durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Auftrag gegebenen Forschungsprojekts „Beteiligungs- und Kapitalmarktfinanzierung im deutschen Finanzsystem: Zustand und Entwicklungsperspektiven“ (Dienstleistungsprojekt I C 4 -27/14) mit dem Zus...

  8. Verbraucher und Grüne Gentechnik:

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur Grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops zusam...

  9. Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Wie kann der optimale, kombinierte Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine aussehen, bei dem professionelle Übersetzerinnen sich auf Maschinenübersetzungen stützen können. Ihr Arbeitseinsatz und die Qualität des Übersetzungsprodukts müssen übereinstimmen und die Zieltexte sollen gebrauchstaug...

  10. Sensorische Lebensmitteluntersuchung und Prüfmethoden

    Science.gov (United States)

    Busch-Stockfisch, Mechthild

    Die Sensorik hat in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung gemacht. Wurde sie früher in erster Linie als analytische Methode und zur Qualitätsbeurteilung und Qualitätssicherung eingesetzt, um Produkteigenschaften mit den Sinnen (Sehen, Riechen, Schmecken, Fühlen) zu messen, ist ihr Einsatzgebiet heute vielfältiger und variabler.

  11. Notizen zur Fortpflanzungsbiologie und Jugendentwicklung zweier Grubenottern (Serpentes: Crotalidae: Crotalus atrox und Agkistrodon p. piscivorus)

    NARCIS (Netherlands)

    Petzold, Hans Günter

    1963-01-01

    Über die postembryonale Entwicklung — besonders die Gewichtszunahme — junger Giftschlangen (Viperiden, Crotaliden, Elapiden) gibt es aus naheliegenden Gründen nur wenige eingehendere Untersuchungen. KLAUBER (1956) bringt an Hand eines großen Materials eine Zusammenfassung einschlägiger

  12. MRI assisted thermometry for regional hyperthermia and interstitial laser thermotherapy; MRT-gestuetzte Thermometrie in der regionalen Tiefenhyperthermie und interstitiellen Laserthermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peller, M.; Reinl, H.; Reiser, M.F. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Muacevic, A. [Neurochirurgische Klinik und Poliklinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Sroka, R. [Laserforschungslabor der Urologischen Klinik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Abdel-Rahman, S.; Issels, R. [Inst. fuer Molekulare Immunologie, GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg, Muenchen (Germany); Medizinische Klinik, III, Klinikum der Ludwig-Maximilians Univ. Muenchen (Germany)

    2004-04-01

    Purpose. To demonstrate the potential of quantitative MRI-assisted thermometry for the treatment of tumor patients with regional hyperthermia (RHT) and interstitial laser thermotherapy (ILTT). Methods. Two patients and seven tissue samples were investigated using theT1-relaxation time and the chemical shift of the proton resonance frequency (PRF) as temperature sensitive MRI-parameters at 0.2 and 1.5 T. Thermotherapy was applied using either a dedicated MRI-hyperthermia hybrid system or a temperature controlled laser with 830 nm. Results. Both patients were treated successfully showing clinical benefit. T1 and PRF are depending on the applied thermotherapy method and on the MR-system suitable for MRI-assisted thermometry. The clinical application based on phantom results is not necessarily adequate. (orig.) [German] Fragestellung. Die Untersuchungen zeigen die Moeglichkeiten einer quantitativen MR-getuetzten Thermometrie bei der Behandlung von Tumorpatienten mit regionaler Tiefenhyperthermie (RHT) und interstitieller Laserthermotherapie (ILTT). Methodik. Bei 2 Tumorpatienten und 7 Gewebeproben wurden die chemische Verschiebung der Protonenresonanzfrequenz und die T1-Relaxationszeit als temperaturempfindliche MR-Parameter bei 0,2 bzw. 1,5 T untersucht. Die Thermotherapie erfolgte dabei mit einem speziellen MRT-Hyperthermie-Hybridsystem (RHT) bzw. einem temperaturgesteuerten Diodenlaser bei 830 nm (ILTT). Ergebnisse. Beide Patienten konnten klinisch erfolgreich behandelt werden. Die gewaehlten temperatursensitiven MR-Parameter sind, abhaengig vom therapeutischen Ansatz und den Eigenschaften des jeweiligen MR-Systems, fuer eine klinische MR-gestuetzte Thermometrie geeignet. Eine direkte Uebertragung der Ergebnisse aus Phantommessungen ist nicht ohne Einschraenkung moeglich. (orig.)

  13. Systematics of glenohumoral and acromioclavicular arthritis; Systematik der glenohumeralen und akromioklavikulaeren Arthrose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifarth, A. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany); Roemer, F. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany); Universitaetsklinikum Erlangen, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany)

    2015-03-01

    zu Anpassungsreaktionen mit Ausbildung von Osteophyten am Unterrand des Humeruskopfs und Knorpeldefekten v. a. am Glenoid. Die Omarthrose ist haeufig koexistent mit anderen Veraenderungen der Schulter. In fortgeschrittenem Stadium beguenstigen sich Defekte der Rotatorenmanschette und eine Omarthrose gegenseitig. Degenerative Veraenderungen des Akromioklavikular(AC)-Gelenks kommen im Alter regelhaft vor, sind oft asymptomatisch und korrelieren nur maessig mit der Klinik. Eine symptomatische AC-Gelenk-Arthrose ist jedoch haeufig koexistent mit degenerativen Veraenderungen des Glenohumeralgelenks. Roentgenaufnahmen sind Teil der Basisdiagnostik, korrelieren jedoch schlecht mit der klinischen Symptomatik und sind nicht geeignet, um Fruehzeichen der Arthrose zu erkennen. Die Magnetresonanztomographie (MRT) weist eine deutlich hoehere Sensitivitaet zur Detektion von Knorpellaesionen auf und zeigt relevante Weichteilbefunde wie Labrum- und ligamentaere Veraenderungen, die im Rahmen einer Instabilitaet auftreten koennen. Bei der Diagnostik der Arthrose des AC-Gelenks ist die MRT den anderen Methoden in der Detaildiagnostik ueberlegen, insbesondere um klinisch relevante Befunde wie ein periartikulaeres Knochenmarkoedem oder eine begleitende AC-Gelenk-Kapsulitis beurteilen zu koennen. Fruehe degenerative Veraenderungen lassen sich mittels Roentgen nicht erkennen, bei klinischem Verdacht sollte eine MRT erfolgen Bei MRT-Untersuchungen ist die intravenoese Gabe von Kontrastmittel zur Beurteilung des Ausmasses einer Synovialitis bei symptomatischer Arthrose sinnvoll. Zur Planung des Gelenkersatzes sollte eine Schnittbildgebung erfolgen. (orig.)

  14. Imaging diagnostics of the wrist: MRI and Arthrography/Arthro-CT; Bildgebende Diagnostik des Handgelenkes: MRT und Arthrographie/Arthro-CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, H.M.; Balas, R.; Neugebauer, F. [Radiologische Gemeinschaftspraxis, Betzdorf (Germany); Vrsalovic, V. [Handchirugie, Marienhospital Siegen, Siegen (Germany)

    2002-02-01

    Purpose: To evaluate the use of magnetic resonance imaging (MRI) compared with arthrography and arthro-CT (AG/ACT) in patients with wrist pain. Methods: MRI and arthrography/arthro-CT (AG/ACT) of the wrist joint were retrospectively evaluated in 346 patients over a three-year period. Imaging findings were correlated to surgical results (n=78) or clinical course in an at least 6-month follow-up. Results: For tears of the triangular fibrocartilage, arthrography, arthro-CT, and MRI demonstrated a sensitivity and specificity of more than 0.96. Only the positive predictive value was superior for arthrography/arthro-CT (0.99 and 0.98, respectively) compared with MRI (0.94). Arthrography was superior for functional diagnosis of scapho-lunate ligament tears (n=25). Ulno-lunate and ulno-triquetral ligament defects were demonstrated more exactly by arthrography. Traumatic osseous defects, particularly scaphoid fractures (n=33) and avascular necrosis (n=17), were better diagnosed using MRI. Conclusion: For suspected lesions of the triangular fibrocartilage complex, AG/ACT is slightly more reliable than MRI. However, MRI was found to be highly accurate in diagnosing TFC tears, and is superior to AG/ACT in detecting traumatic and vascular lesions of the wrist. (orig.) [German] Ziel: Die Untersuchung der diagnostischen Aussagekraft von Magnetresonanz-Tomographie (MRT), Arthrographie (AG) und Arthro-CT (ACT) bei Erkrankungen des Handgelenkes. Methodik: Insgesamt 346 Untersuchungen des Handgelenkes wurden fuer einen dreijaehrigen Beobachtungszeitraum retrospektiv ausgewertet. Es wurden 211 MRT, 151 Arthrographien (AG) und 126 Arthro-CT (ACT) durchgefuehrt. Alle Diagnosen wurden operativ (n=78) oder durch den klinischen Verlauf in einer 6-monatigen Nachbeobachtung gesichert. Ergebnisse: Fuer die Diagnostik von Laesionen des diskoulnaren Komplexes lag die Sensitivitaet und Spezifitaet von AG, ACT und MRT ueber 0,96. Lediglich der positive Vorhersagewert differierte, allerdings nicht

  15. Untersuchungen zur oxidativen Bildung von Stickstoffmonoxid in Pflanzen sowie zur Visualisierung von Stickstoffmonoxid mittels Fluoreszenzfarbstoffen

    OpenAIRE

    Rümer, Stefan

    2013-01-01

    Stickstoffmonoxid (NO) ist ein gasförmiges, relativ stabiles Radikal, das in Pflanzen u. a. durch Reduktion aus Nitrit unter Katalyse des Enzyms Nitratreduktase gebildet wird. In tierischen Organismen wird NO dagegen über einen oxidativen Syntheseweg aus der Ami-nosäure L-Arginin katalysiert durch verschiedene Isoformen der NO-Synthasen (NOS) hergestellt. Es besitzt im tierischen System vielfältige Funktionen u. a. als Neurotransmitter sowie Blutfluss und -druck regulierendes Agens. Im Pflanz...

  16. Untersuchungen zur Spanbildung metallischer Werkstoffe anhand von in situ Röntgenbeugungsexperimenten

    OpenAIRE

    Brömmelhoff, Katrin Stefanie

    2016-01-01

    Zur Optimierung der Zerspanprozesse mit geometrisch bestimmter Schneide ist ein fundiertes Wissen über den Spanbildungsprozess notwendig, welches jedoch aufgrund der erschwerten messtechnischen Erfassbarkeit der Wirkzone stark limitiert ist. Moderne Quellen für hochenergetische Synchrotronröntgenstrahlung und neue Detektionsmöglichkeiten ermöglichen es nun, in situ Diffraktionsexperimente während des Zerspanprozesses in einem sehr kleinen Volumenelement durchzuführen. In der vorliegenden Arbe...

  17. Analyses of functional brain connectivity; Untersuchungen zur funktionellen Konnektivitaet des Gehirns

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stephan, K.E.

    2003-03-01

    This dissertation includes two independent studies that investigate two complementary aspects of functional connectivity in the Macaque and the human brain. In the first study, a computational meta-analysis of published electrophysiological data on context-independent functional brain connectivity was conducted by means of three independent methods. The second study investigated the effects of the atypical antipsychotic substance olanzapine on the functional connectivity of the cerebellum during a simple motor task (self-paced finger tapping). Six schizophrenic patients and six control subjects matched for age and sex were investigated by functional magnetic resonance imaging (fMRI) twice. This study provided the first experimental data on the effects of atypical antipsychotic agents on functional brain connectivity and demonstrated pronounced olanzapine-dependent changes of functional couplings between cerebellum, thalamus, and prefrontal cortex. (orig.) [German] In der hier vorgelegten Arbeit werden zwei komplementaere Aspekte der funktionellen Konnektivitaet - im Gehirn des Makaken und Menschen anhand zweier separater Studien untersucht. In der ersten Studie wurde mittels dreier unabhaengiger Methoden eine Metaanalyse publizierter elektrophysiologischer Daten zur kontextunabhaengigen funktionellen Konnektivitaet des Makakenkortex durchgefuehrt. Diese Studie erbrachte damit zum ersten Mal den Nachweis einer funktionellen Small World-Netzwerkstruktur des Primatenkortex. In der zweiten Studie wurde der Effekt des atypischen Neuroleptikums Olanzapin auf die funktionelle Konnektivitaet des Zerebellums im Kontext einer einfachen motorischen Aufgabe (selbstgesteuertes Fingertrapping) untersucht. Sechs schizophrene Patienten, die Neuroleptika-naiv bzw. -entwoehnt waren, sowie sechs alters- und geschlechtsentprechende Kontrollprobanden wurden im Abstand von jeweils drei Wochen mit funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRT) untersucht. Diese Studie lieferte die ersten

  18. GIS und Fernerkundung für Landschaftsmonitoring und Landschaftsplanung

    Science.gov (United States)

    Blaschke, Thomas

    2002-09-01

    Der Beitrag beleuchtet die Rolle der Geographischen Informationsverarbeitung hinsichtlich der Aufgaben in der Umweltüberwachung. Dabei wird über etablierte "sektorale" Umweltbeobachtungssysteme (Boden, Wasser, Luft) hinaus zunehmend der Bedarf an einer integrativen Betrachtung der Landschaft deutlich, insbesondere in mittleren bis kleinen Maßstäben. Wie verändern sich ganze Landschaften in Deutschland, in Europa? Welches sind Bereiche kritischer Abnahme landschaftlicher Diversität? Wie können landschaftliche Vielfalt und Eigenart erhalten beziehungsweise deren Erhalt überwacht werden? Diese und weitere Fragen drängen sich vor allem bei der Erstellung langfristiger Szenarien der Veränderung ganzer Landschaften und in der Nachhaltigkeitsdiskussion auf.

  19. Beobachtung von Klima und Klimawandel in Mitteleuropa und Deutschland

    Science.gov (United States)

    Kaspar, Frank; Mächel, Hermann; Jacob, Daniela; Kottmeier, Christoph

    Wetterdienste und andere Forschungseinrichtungen in Deutschland und seinen Nachbarländern beobachten seit dem 19. Jahrhundert, wie sich das Klima in Mitteleuropa verändert. Auf Basis der gesammelten Beobachtungen lassen sich Aussagen über die Klimaentwicklung in Deutschland treffen: Die Daten erlauben Beschreibungen der Atmosphäre vom täglichen Wetter bis zu mehreren Jahrzehnten, über die sich das Klima ändert. Darüber hinaus liefern die Langzeitbeobachtungen auch Datensätze, welche die Überprüfung von Klimamodellen ermöglichen. Das Kapitel stellt schwerpunktmäßig die Geschichte der Beobachtungen sowie die tatsächlich gemessene Veränderung verschiedener Klimakenngrößen für Deutschland dar. Außerdem werden Nutzbarkeit und Einschränkungen der Datensätze für die Evaluation der Klimamodelle bewertet.

  20. Neuere Untersuchungen zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    C. Niederhöfer

    2007-06-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren ist die Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten; Zielvorstellung ist dabei die Entwicklung von Verfahren zur Erkennung eines möglichen Voranfallszustandes. Im Vordergrund steht beispielsweise die Approximation einer so genannten effektiven Korrelationsdimension, die Bestimmung der maximalen Lyapunov-Exponenten, Detektionsverfahren für Muster bei Zellularen Nichtlinearen Netzwerken, die Bestimmung der mittleren Phasenkohärenz und Verfahren zur nichtlinearen Prädiktion von EEG-Signalen. Trotz umfangreicher Bemühungen kann bis heute eine Erkennung von Anfallsvorboten mit einer Sensitivität und Spezifität, die eine automatisierte Anfallsvorhersage ermöglichen würde, noch nicht durchgeführt werden. In diesem Beitrag werden neue Ergebnisse zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie vorgestellt. Dabei werden Signale, welche mittels intrakranieller electrocorticographischer (ECoG und stereoelectroencephalographischer (SEEG Ableitungen registriert wurden, segmentweise analysiert. Unter der Annahme, dass sich Änderungen des Systems ,,Gehirn" als Änderungen im Prädiktor, d.h. in seinen Systemparametern widerspiegeln, könnte eine nähere Betrachtung der Prädiktoreigenschaften zu einer Erkennung von Anfallsvorboten führen.

  1. Einflüsse von Trennung und neuer Partnerschaft der Eltern. Ein Vergleich von Jungen und Mädchen in Ost- und Westdeutschland

    OpenAIRE

    Walper, Sabine

    2002-01-01

    Die vorliegende Studie vergleicht die Befindlichkeit, Sozial- und Kompetenzentwicklung von Kindern und Jugendlichen aus Kern-, Mutter- und Stieffamilien. Hierbei wird zunächst nach differentiellen Effekten des Familientyps in West- und Ostdeutschland sowie in Abhängigkeit von Alter und Geschlecht gefragt. Danach wird geprüft, inwieweit verschiedene familiäre Belastungsfaktoren mögliche Effekte des Familientyps erklären. Die Daten stammen aus standardisierten Befragungen von 654 Kindern und Ju...

  2. Bromide as a tracer for studying water movement and nitrate displacement in soils: comparison with stable isotope tracers; Bromid als Tracer zur Untersuchung der Wasserbewegung und der Nitratverlagerung in Boeden: Vergleich mit stabilisotopen Tracern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Russow, R.; Knappe, S. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Bad Lauchstaedt (Germany). Sektion Bodenforschung

    1999-02-01

    /Wasser-Pflanze. Eigene Untersuchungen mit D{sub 2}O, Bromid und [{sup 15}N]Nitrat in Lysimetern mit verschiedenen Boeden weisen aber darauf hin, dass die obigen Annahmen fuer Bromid-Tracer unter den Bedingungen von biologisch aktiven Boeden nur bedingt zutreffen und lassen eine gute Einschaetzung der Moeglichkeiten und Grenzen dieser Tracer zu, wie nachstehende Ausfuehrungen zeigen. (orig.)

  3. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindlin

    Index Scriptorium Estoniae

    Maasing, Madis, 1984-

    2013-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung : Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Lettgallen : Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Teil 4. (Katholisches Leben und Kirchenreform im Zeitalter der Glaubensspaltung, 72). Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholtz und Anton Schindling. Verlag Aschendorff. Münster 2012

  4. Restaurierung von Seen und Renaturierung von Seeufern

    Science.gov (United States)

    Grüneberg, Björn; Ostendorp, Wolfgang; Leßmann, Dieter; Wauer, Gerlinde; Nixdorf, Brigitte

    Süßwasserseen haben als ökosysteme und Lebensraum für Pflanzen und Tiere eine herausragende Bedeutung für die Artenvielfalt auf der Erde und prägen als Landschaftselemente unsere natürliche Umwelt. Seen fungieren als natürliche Stoffsenken, vor allem für Kohlenstoff und Nährstoffe, aber auch als Senken für in ihren Einzugsgebieten emittierte gelöste und feste Schadstoffe. Darüber hinaus ist Wasser eine wichtige Naturressource. Süßwasserseen stellen in den meisten Regionen der Erde lebenswichtige Quellen für die Versorgung mit Trinkwasser und tierischem Eiweiß (Fischfang) dar. Sie dienen als Wasserspeicher für die landwirtschaftliche und industrielle Nutzung. Auch für Erholungsaktivitäten des Menschen kommt ihnen eine große Bedeutung zu.

  5. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.

  6. Grundlagen der Nieren- und Leberdialyse

    Science.gov (United States)

    Schreiber, Christian; Al-Chalabi, Ahmed N. Ar.; Tanase, Oana; Kreymann, Bernhard

    Die Dialyse ist ein künstliches Blutreinigungsverfahren, das sowohl mit der Nachahmung physiologischer Vorgänge als auch mit der Benutzung bestimmter physikalisch- chemischer Gesetze arbeitet. Ihre technische Umsetzung in einer Dialysemaschine sowie chirurgische und internistische Interventionen gehören zu dem Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen, die eine Dialyse ermöglichen. Die Grundlagen des Dialyseverfahrens, die Maschine und die Unterschiede von Nieren- und Leberdialyse sollen im Folgenden erklärt werden. Heute besteht in der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 55.000 Patienten ein chronisch dialysepflichtiges Nierenversagen (Stand 2005). Das Leben dieser Patienten kann mit der Dialyse um Jahrzehnte verlängert werden. Damit ist die Nierendialyse eines der erfolgreichsten medizintechnischen Verfahren. Bei der Leberdialyse sind ebenbürtige Erfolge noch nicht erzielt worden. Umso wichtiger ist es, hier neue Wege zu finden, um auch für Leberpatienten ein effizientes Dialyseverfahren zu etablieren.

  7. Interactions between industrial organic pollutants and rhizosphere components and documentation of material streams in plant-based wastewater treatment plants - laboratory experiments; Wechselwirkungen industrieller organischer Schadstoffe mit Rhizosphaerenkomponenten und Bilanzierung von Stoffstroemen in Pflanzenklaeranlagen - Laborversuche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plugge, J.

    2001-07-01

    The purpose of the present study was to examine the suitability of plant/soil systems for cleaning organically polluted effluents and to assess the influence of plant growth and dissolved humic substances on processes leading to the elimination of organic pollutants. This involved an examination of sorption interactions between selected pollutants on the one hand and sand and root material on the other, use of vertically irrigated plant-bearing sand columns for simulating real plant-based wastewater treatment plants, assessment of the cleaning efficiency of these systems with respect to the employed model pollutants and determination of the contamination of the filter material and plants with pollutants. Radiotracer techniques were used to determine pollution paths of phenanthrene and its microbial degradation in the model system. [German] In der vorliegenden Arbeit wurde die Eignung von Pflanze/Boden-Systemen zur Reinigung carbochemisch belasteter Abwaesser untersucht und der Einfluss eines Pflanzenbewuchses sowie geloester Huminstoffe auf die Prozesse, die zur Entfernung organischer Schadstoffe fuehren, bewertet. Die Bearbeitung dieses Themas umfasste Untersuchungen zu Sorptionswechselwirkungen ausgewaehlter Schadstoffe mit Sand- und Wurzelmaterial, die Anwendung vertikal durchstroemter, bepflanzter Sandsaeulen zur Nachbildung realer Pflanzenklaeranlagen, die Erfassung der Reinigungseffizienz dieser Systeme fuer die Modellschadstoffe sowie die Bestimmung der Schadstoffkontamination des Filtermaterials und der Pflanzen. Unter Anwendung der Radiotracertechnik erfolgte darueber hinaus die Bestimmung der Schadstoffpfade von Phenanthren einschliesslich des mikrobiellen Abbaus im Modellsystem. (orig.)

  8. Osteoporose und Genetik des Knochenstoffwechsels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Obermayer-Pietsch B

    2002-01-01

    Full Text Available Osteoporose ist in hohem Maß genetisch determiniert. Neue Wege der molekularbiologischen Forschung haben sich in den letzten Jahren auf diesem Gebiet etabliert. "Gene mapping" mit polymorphen genetischen Markern auf der Suche nach Phänotyp-assoziierten Genen ist ein aufwendiges, aber vielversprechendes Verfahren und wird durch die Erkenntnisse des Human Genome Projects beschleunigt. So wurde jüngst u. a. das Low-density Lipoprotein 5-Gen als wichtig für den Knochenstoffwechsel identifiziert. Kandidaten-gene wie Hormonrezeptor-, Cytokin- oder Kollagen-Gene werden hinsichtlich ihrer Gen-Gen- und Gen-Umwelt- Interaktionen untersucht und erlauben neue funktionelle Einsichten in Erkrankungen des Knochenstoffwechsels. Mutationen der Kollagen-Gene sind bei einigen seltenen Erkrankungen, wie dem Osteoporose-Pseudogliom-Syndrom oder der Osteogenesis imperfecta gefunden worden, könnten aber auch für häufige Varianten von Bindegewebsstörungen wie der congenitalen Hüftdysplasie verantwortlich sein, die etwa 10 % der weiblichen kaukasischen Bevölkerung in unterschiedlichem Ausmaß betrifft. Osteoporose am Schenkelhals und erhöhte Gelenkslaxizität sowie andere generalisierte Veränderungen des Knochen- und Kollagenstoffwechsels können hier möglicherweise ebenfalls durch Störungen des Kollagen I alpha 1-Gens erklärt werden. In Summe können wir zahlreiche neue Einsichten in die Pathophysiologie des Skelettsystems erwarten, die uns auch neue Zugangswege für Diagnostik und Therapie unserer Patienten ermöglichen werden.

  9. CLILiG und Musikunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Merle Jung

    2015-10-01

    Full Text Available Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremdsprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. Dabei bietet der bilinguale Musikunterricht mit der klaren Ausrichtung auf die musikalischen Ziele eine gute Möglichkeit, diese zwei Bereiche – Musik und Sprache – gleichwertig miteinander zu verbinden. Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, die Vorteile des bilingualen Musikunterrichts zu erörtern und an einem Beispielmodul zum Thema Wetter im Herbst zu verdeutlichen. The use of music and songs in language teaching has been a popular topic in foreign language didactics since the development of communicative methods. Music and language have similarities in cognitive processing and the memory supporting influence of music and its beneficial effect on language learning are generally known. However, this benefit will usually be drawn only from the (foreign language perspective, the musical education of the learners remains in the background. Yet bilingual music education with a clear focus on the musical goals provides a great opportunity to connect these two areas - music and language - equally to each other. The aim of this paper is to discuss the advantages of bilingual music education and to present an example based on the bilingual module Weather in Autumn.

  10. Using the tool of Life Cycle Assessment for evaluating processes of waste water and sludge treatment; Einsatzmoeglichkeiten des Life Cycle Assessment in der Bewertung von Verfahren der Abwasser- und Schlammbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gigerl, T.; Rosenwinkel, K.H. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik; Wiebusch, B. [Eurawasser Aufbereitungs- und Entsorgungs GmbH, Berlin (Germany)

    1999-07-01

    Whenever advances in waste water treatment were achieved in the past they have spelt technically more sophisticated processes for the elimination of water-toxic products. At present, waste water treatment technology faces further demands. Apart from the issue of economy and the avoidance of excessive burdens to citizens, a question increasingly raised is whether waste water cleaning processes are themselves environment-friendly. Related studies are internationally known as Life Cycle Assessment (LCA). (orig.) [German] Fortschritte in der Abwasserreinigung bedeuteten bisher jeweils technisch aufwendigerere Loesungen zur Eliminierung gewaesserschaedigender Stoffe. Heute muss sich die Abwassertechnik weiteren Anforderungen stellen. Neben der Wirtschaftlichkeit und damit der Vermeidung unzumutbarer Belastungen fuer die Buerger wird immer mehr die Frage gestellt, ob die Verfahren der Abwasserreinigung selbst umweltvertraeglich sind. Die damit verbundenen Untersuchungen werden international als 'Life Cycle Assessment (LCA)' bezeichnet. (orig.)

  11. Kreuz und quer durch Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hellensberg, Christina

    2015-01-01

    Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse.......Undervisningsforløbet Kreuz und quer durch Deutschland beskriver læringsmålstyret undervisning i faget tysk i 5. og 6. klasse, hvor der arbejdes med kompetenceområderne mundtlig kommunikation samt kultur og samfund. Forløbet er forskningsinformeret og afprøvet i en 5. klasse....

  12. Analyse interreligiöser Begegnung in der Praxis. Kontext, Bedingungen, Strategien und Konsequenzen am Beispiel lebensgeschichtlicher Erzählungen aus einem christlich-muslimischen Begegnungszentrum in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Eva Stricker

    2016-01-01

    Full Text Available Interreligiöse Dialoge im Allgemeinen und christlich-muslimische Dialoge in Deutschland im Besonderen können einen wichtigen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben leisten. Gleichzeitig stellen interreligiöse Dialoge einen Ort potenzieller interreligiöser Konflikte dar, was u.a. mit der Beschaffenheit von "Religion" zusammenhängt. Vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Relevanz potenzieller interreligiöser Konflikte und dem (präventiven Umgang damit in konkreten Begegnungssituationen ist das Thema für empirische Untersuchungen von besonderem Interesse. Die hier vorgestellte qualitative Studie hatte daher zum Ziel, einen Zugang zur Alltagspraxis interreligiöser Dialoge zu erlangen und diese Praxis zu analysieren. Mit der anfangs offen gehaltenen Forschungsfrage sollte herausgefunden werden, wie sich interreligiöser Austausch auf persönlicher Ebene gestaltet, wie die Beteiligten diesen wahrnehmen, wie sie in Begegnungssituationen handeln, und welche Überzeugungen sie dabei leiten. Zur Datenerhebung wurden die teilnehmende Beobachtung und narrative Interviews eingesetzt. Das Vorgehen bei der Auswertung leitete sich aus der relationalen Hermeneutik ab, ergänzt durch Kodierverfahren der Grounded-Theory-Methodologie. Die Ergebnisse umfassen den Versuch eines Modells interreligiöser Begegnung. In allen hierzu entwickelten Kategorien lassen sich Bezüge zum Thema "Lernen" herstellen, welches sich als interreligiöses Lernen interpretieren lässt. Daraus kann die begründete Vermutung abgeleitet werden, dass die Befähigung zum interreligiösen Austausch in der Praxis auch erst durch konkrete interreligiöse Begegnungen entstehen kann. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601174

  13. AG Turbo 2 Project 3.3.2.A: Transient jet mixing - improvement and modelling of transient mixing in jet mixing systems with a view to NO{sub x} reduction. Final report; AG Turbo 2 - Projekt 3.3.2.A: Instationaere Strahlmischung - Verbesserung und Modellierung der instationaeren Mischung fuer Strahlmischsysteme im Hinblick auf die NOx-Minderung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherer, V.

    2001-07-01

    Jet mixing processes in gas turbine premix burners were investigated with a view to the influence of geometrical and flow parameters on the mixing process of combustion gas and air. First, atmospheric investigations of the mixing process in different flow duct geometries were carried out using a Tracer LIF method. This was followed by atmospheric combustion investigations. The Tracer LIF method enables investigations with high spatial and temporal resolutions. Nozzle configurations were varied. The measurements show the influence of variations of pulse ratios, nozzle configuration and gas jet interaction on the mixing process. [German] Das durchgefuehrte Projekt befasste sich mit der experimentellen Untersuchung der Strahlmischungsprozesse in brenngasbetriebenen Gasturbinen-Vormischbrennern. Dabei wurde in Parameterstudien der Einfluss geometrischer und stroemungstechnischer Parameter auf den Mischungsprozess von Brenngas und Luft untersucht. Zunaechst wurde mit einem Tracer-LIF-Verfahren atmosphaerische Untersuchungen des Mischungsprozesses in unterschiedlichen Stroemungskanalgeometrien durchgefuehrt. Daran schlossen sich atmosphaerische Verbrennungsuntersuchungen an. Das eingesetzte Tracer-LIF-Verfahren ermoeglicht die raeumlich und zeitlich hochaufgeloeste Untersuchung des Mischungsprozesses. Es wurden Tracer-LIF-Messungen mit variierenden Einduesungskonfigurationen durchgefuehrt. Die Ergebnisse dieser Messungen zeigen die Auswirkungen der Variation der Impulsverhaeltnisse, der Einduesungskonfiguration und der Interaktion von Gasstrahlen auf die Ausbildung des Brenngas-Luft-Gemisches. (orig.)

  14. Blended Learning zur integrierten und standardisierten Vermittlung klinischer Untersuchungstechniken: Das KliFO-Projekt [A blended learning approach for the integrated and standardized teaching of clinical skills: The CliSO project

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brüchner, Kirsten

    2009-02-01

    vorklinischen und klinischen Studienabschnitt und damit einhergehend verbesserte Untersuchungsfertigkeiten der Studierenden bei den ersten Patientenkontakten. Methodik: Beide Partner brachten ihre speziellen Kompetenzen in den Bereichen fallbasiertes Lernen (München, Lernplattform CASUS und systematisches Lernen (Kiel, Lernplattform Nickels ein. Das didaktische Konzept beinhaltet die Integration von Theorie und Praxis. Es kombiniert die standardisierte Vermittlung der folgenden drei Komponenten: Im Präsenzunterricht werden die Untersuchungstechniken geübt und reflektiert. Computerbasiert werden durch gezielte Kombination von fallbasiertem und systematischem Lernen zusammen mit einem vielfältigen Medieneinsatz (Video, Audio, Animation situiertes Lernen gefördert, Untersuchungstechniken anschaulich dargestellt sowie Hintergrundwissen in inhaltlichem und zeitlichem Zusammenhang mit dessen Anwendung vermittelt. Beide Fakultäten haben sich auf gemeinsame Lernziele und Standards geeinigt. Ergebnisse und Ausblick: Das Konzept lässt sich auf die unterschiedlichen Zielgruppen an beiden Fakultäten (1. bzw. 2. Studienabschnitt und die unterschiedlich gestalteten Präsenzphasen (Kiel: gegenseitige Untersuchung der Studierenden, München: zusätzlich Untersuchungen an realen Patienten anwenden. Evaluationsergebnisse und Begleitstudien bestätigen den Erfolg dieses Konzepts, sodass nun ein Transfer von KliFO auf andere Fakultäten angestrebt wird.

  15. Review of preliminary results of the project `Co-cracking of plastics and petroleum residues`; Uebersicht zu den ersten Ergebnissen des Projektes Cocracking von Kunststoffen und Erdoelrueckstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhmann, R.; Koepsel, R.F.; Kuchling, T.; Simanjenkov, V. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

    1998-09-01

    Coprocessing of petroleum residues and plastics is a promising technology, although some problems concerning waste plastics must be clarified prior to its implementation. In general, it can be stated that with a careful choice of operating parameter combinations, oil yields will be higher than for thermal treatment of petroleum residues alone (e.g. a 35% yield increase is achieved by adding 25% of plastics, which is a disproportionately high increase). Waste plastics thus become a valuable material for processing. (orig.) [Deutsch] Das untersuchte Coprocessing von VR und Kunststoffen ist ein erfolgversprechender Weg der Kunststoffverwertung und des tiefen Crackens von Erdoelrueckstand. Die Klaerung der mit Altkunststoffen verbundenen Fragen bedarf weiterer Untersuchungen. Allgemein kann festgestellt werden, dass bei entsprechenden Parameterkombinationen bessere Oelausbeuten erzielt werden als bei der thermischen Behandlung von reinem VR. Ein Beispiel dafuer ist in der Abbildung 10 dargestellt. Durch eine 25%-ige Erhoehung der Einsatzstoffmasse durch Kunststoffzugabe wird eine im Vergleich zu reinem VR um ca. 36% hoehere Oelausbeute erzielt, was einer ueberproportionalen Erhoehung entspricht. Altkunststoff wird bei diesem Prozess unter Nutzung des Wasserstoff-potentials von Polymeren zu einem wertvollen Einsatzstoff. (orig.)

  16. Magnetic resonance imaging (MRI) of liver and brain in haematologic-organic patients with fever of unknown origin; Magnetresonanztomographie (MRT) der Leber und des Gehirns bei haematologisch-onkologischen Patienten mit Fieber unbekannter Ursache

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heussel, C.P.; Kauczor, H.U.; Poguntke, M.; Schadmand-Fischer, S.; Mildenberger, P.; Thelen, M. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Heussel, G. [Mainz Univ. (Germany). 3. Medizinische Klinik und Poliklinik

    1998-08-01

    To examine the advantage of liver and brain MRI in clinically anomalous haematological patients with fever of unknown origin. Material and Methods: Twenty liver MRI (T{sub 2}-TSE, T{sub 2}-HASTE, T{sub 1}-FLASH{+-}Gd dynamic) and 16 brain MRI (T{sub 2}-TSE, FLAIR, T{sub 1}-TSE{+-}Gd) were performed searching for a focus of fever with a suspected organ system. Comparison with clinical follow-up. Results: suspected organ system. Comparison with clinical follow-up. Results: A focus was detected in 11/20 liver MRI. Candidiasis (n=3), mycobacteriosis (n=2), relapse of haematological disease (n=3), graft versus host disease (n=1), non-clarified (n=2). The remaining 9 cases with normal MRI were not suspicious of infectious hepatic disease during follo-wup. In brain MRI, 3/16 showed a focus (toxoplasmosis, aspergillosis, mastoiditis). Clinical indication for an infectious involvement of the brain was found in 4/16 cases 2--5 months after initially normal brain MRI. No suspicion of an infectious involvement of brain was present in the remaining 9/16 cases. Conclusion: In case of fever of unknown origin and suspicion of liver involvement, MRI of the liver should be performed due to data given in literature and its sensitivity of 100%. Because of the delayed detectability of cerebral manifestations, in cases of persisting suspicion even a previously normal MRI of the brain should be repeated. (orig.) [Deutsch] Untersuchung des Nutzens der MRT der Leber und des Gehirns bei klinisch auffaelligen haematologischen Patienten mit Fieber unbekannter Ursache. Material und Methoden: Es wurden 20 MRT der Leber (T{sub 2}-TSE, T{sub 2}-HASTE, T{sub 1}-FLASH{+-}Gd dynamisch) und 16 MRT des Gehirns (T{sub 2}-TSE, FLAIR, T{sub 1}-TSE{+-}Gd) zur Fokussuche bei Infektionsverdacht und Organhinweisen durchgefuehrt. Es erfolgte der Abgleich mit dem weiteren klinischen Verlauf. Ergebnisse: 11/20 MRT-Untersuchungen der Leber zeigten einen Herdbefund: Candidiasis (n=3), Mykobakteriose (n=2

  17. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  18. Editorial: Neue Medien und individuelle Leistungsdarstellung: Möglichkeiten und Grenzen von ePortfolios und eAssessments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2010-03-01

    Full Text Available Der Einsatz digitaler Medien in formellen Lernzusammenhängen (Schule, Hochschule, berufliche Bildung etc. bietet neue Möglichkeiten, die Kenntnisse und Kompetenzen Lernender darzustellen bzw. abzubilden. So sollen z.B. Instrumente wie E-Portfolios eine selbstbestimmtere Leistungsdarstellung ermöglichen: Lernende sollen ihren Lernprozess dokumentieren und reflektieren, sich ihrer Verantwortung für ihn bewusst werden und ihn im Idealfall selbst steuern, Lehrende nehmen dabei eine beratende und unterstützende Rolle ein. Allerdings sind die Erwartungen und Ansprüche an E-Portfolios sehr unterschiedlich; sie reichen von standardisierten, formalisierten Qualifikationsdarstellungen für den beruflichen Wettbewerbsmarkt bis hin zu individuellen Kompetenzprofilen. Zwar sind in Lehr-Lern-Arrangements weiterhin quantitative Bewertungen von Leistungen weit verbreitet, doch finden sich zunehmend auch qualitative Anteile z.B. durch den Einsatz von E-Portfolios. Dabei werden diese in bestehende Lehr- und Lernkulturen integriert, die sie gleichzeitig verändern. Die Frage ist auch, was mit E-Portfolios erreicht werden soll: Geht es um eine stärkere Förderung der Selbstlernkompetenz und um die Fähigkeit, sich eigenverantwortlich den Forderungen nach lebensbegleitendem Lernen stellen zu können? Sollen individuelle Stärken und Schwächen transparenter werden, um die eigene Reflexion von Bildungsreife wie auch deren Einschätzung und Bewertung durch Ausbildungspersonal zu erleichtern? Oder geht es um beides? Unter dem Oberbegriff E-Assessment dagegen lassen sich computer- bzw. internetgestützte Prüfungsformen (z.B. E-Klausuren zusammenfassen, die anders als E-Portfolios eine möglicherweise objektivere und vergleichbarere Bewertungsgrundlage für die Identifizierung, Darstellung und Reflexion individueller Leistungen bieten. Zu hinterfragen ist in jedem Fall, welchen Stellenwert Selbstreflexion und Selbststeuerung in immer stärker durchorganisierten

  19. Results from laboratory tests and field trials; Ergebnisse von Labortests und Feldversuchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jossen, A.; Doering, H.; Garche, J. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg, Ulm (Germany). Geschaeftsbereich 3 - Energiespeicherung und Energiewandlung

    1997-02-01

    Approximately half of all solar cells produced worldwide every year are used for photovoltaic stand-alone systems with a battery storage. Since the annual costs of the storage system amount to anything from the one to ninefold of the generator costs, the choice of battery type is of paramount importance. For this reason a comparative study was started in 1990 at Stuttgart University for the purpose of examining the ageing behaviour of photovoltaically charged batteries. The study involved an examination of the time course of important electrical parameters (capacity, rate of self-discharge) of different lead and NiCd batteries. In late 1993 these activities were transferred to the ZSW Ulm, where they have continued until today. Here, all batteries under study additionally underwent physicochemical analysis to detect any correlation between changes in electrical parameters and physicochemical ageing processes. In addition to reporting the results of the study this paper presents other interesting results from various installations in the field, some which are equipped with the same battery types examined in the laboratory. [German] Etwa die Haelfte der jaehrlich weltweit produzierten Solarzellen wird fuer photovoltaische Inselsysteme mit Batteriespeicher verwendet. Beruecksichtigt man, dass die jaehrlichen Kosten des Speichers das 1 bis etwa 9-fache der Generatorkosten ausmachen, dann kommt den verwendeten Batterien eine zentrale Bedeutung zu. Aus diesem Grund wurde 1990 an der Universitaet Stuttgart eine vergleichende Untersuchung gestartet, deren Ziel die Ermittlung des Alterungsverhaltens von photovoltaisch betriebenen Batterien war. Im Rahmen dieses Vorhabens wurde die zeitliche Entwicklung wichtiger elektrischer Parameter (Kapazitaet, Selbstentladung u.a.) verschiedener Blei- und NiCd-Batterien bestimmt. Ende 1993 wurden die Untersuchungen am ZSW-Ulm fortgefuehrt und dauern bis heute an. Am ZSW wurden ferner alle untersuchten Batterien einer physiko

  20. Mechanistic investigation and modelling of anode reaction in the molten carbonate fuel cell; Mechanistische Untersuchung und Modellierung der Anodenreaktion in der Karbonat-Brennstoffzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuster, Markus Roman

    2011-04-27

    detaillierte Kenntnisse der an den Elektroden ablaufenden Reaktionsmechanismen. In der vorliegenden Arbeit wird der komplexe anodenseitige Reaktionsmechanismus in der Karbonat-Brennstoffzelle detailliert untersucht, mit dem Ziel, ein grundlegendes Verstaendnis ueber die an der Anode stattfindenden physikalischen und elektrochemischen Prozesse zu entwickeln und Einflussgroessen auf die Leistung der Brennstoffzellen-Stapel zu identifizieren. Dazu zaehlen die eingehende Untersuchung der parallel stattfindenden Oxidationsreaktionen von Wasserstoff und Kohlenmonoxid und ihrer reaktionstechnischen Parameter, die detaillierte Analyse von Stofftransport, Adsorption und Ladungstransport und die Betrachtung von Degradationsphaenomenen, welche sich degressiv auf Zellleistung und Lebensdauer auswirken. Fuer die experimentellen Untersuchungen stehen verschiedene Versuchsanlagen zur Verfuegung. Dazu zaehlen vorrangig Anoden-Halbzellen und Einzelzellen. Werkzeug zur Analyse der physikalischen und elektrochemischen Phaenomene ist die elektrochemische Impedanzspektroskopie (EIS), deren Ergebnisse in die Entwicklung eines Ersatzschaltbilds einfliessen. Die Verknuepfung der Elemente des Ersatzschaltbilds mit physikalischen Prozessgroessen erfolgt im Rahmen eines numerischen Modells fuer die MCFC-Anode. Die Impedanzspektren der MCFC-Anoden ergeben vier charakteristische Widerstaende: ohmscher Widerstand, hochfrequenter Widerstand, niederfrequenter Widerstand und Gesamtwiderstand. Der stark temperaturabhaengige hochfrequente Widerstand wird von der Elektrodenkinetik beeinflusst, waehrend der Stofftransport durch den niederfrequenten Widerstand ausgedrueckt wird. Es zeigt sich, dass die in der Literatur postulierten Mechanismen fuer die anodenseitige Oxidation von Wasserstoff unvollstaendig sind. Die Oxidation des Wasserstoffs folgt einer Reaktionsgeschwindigkeit (pseudo) negativer Ordnung. Voraussetzung hierfuer sind zwei adsorbierende, miteinander reagierende Spezies. Mithilfe der numerischen

  1. Familienpolitik, Bildung und Berufskarrieren von Müttern in Deutschland, USA und Schweden

    NARCIS (Netherlands)

    Grunow, D.; Aisenbrey, S.; Evertsson, M.

    2011-01-01

    Dieser Beitrag widmet sich der beruflichen Entwicklung von Müttern mit ungleichen Bildungsressourcen in international vergleichender Perspektive. Wir untersuchen die Strategien zur Vereinbarkeit von Berufskarrieren und Elternschaft in Deutschland, USA und Schweden für Frauen mit unterschiedlichem

  2. Perfektionistischer Liberalismus und Politischer Liberalismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nussbaum Martha C.

    2014-12-01

    Full Text Available Dieser Text ist ursprünglich 2011 unter dem Titel „Perfectionist Liberalism and Political Liberalism“ in Philosophy & Public Affairs 39 (1, 3–45, erschienen. Wir danken Martha Nussbaum sowie dem Verlag Wiley für die Erlaubnis zur Übersetzung und hoffen damit, zur weiteren Rezeption dieses wichtigen Textes beizutragen.

  3. Natur und Moderne um 1900

    DEFF Research Database (Denmark)

    , nordeuropäischen Vergleich widmen sich die Beiträge den medialen Repräsentationen von Natur (in Literatur, Philosophie, Film, Foto) ebenso wie der Kolonisierung des Raumes (in Tourismus, Reisen, Sport, Natur- und Heimatschutz). Der Band bietet damit auch Impulse für die neuen theoretisch-methodischen Ansätze der...

  4. [Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts] / Manfred von Boetticher

    Index Scriptorium Estoniae

    Boetticher, Manfred von, 1947-

    2012-01-01

    Arvustus: Geisteswissenschaft und Publizistik im Baltikum des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (Schriften der Baltischen Historischen Kommission, 17; Baltische Biographische Forschungen, 1). Hrsg. von Norbert Angermann, Wilhelm Lenz und Konrad Maier. (Berlin: LIT-Varlag, 2011)

  5. CT urography in women with primary or recurrent pelvic tumors. Background and initial experiences; CT-Urographie bei Frauen mit primaeren oder rezidivierenden Beckentumoren. Hintergrund und erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, S.; Mueller-Lisse, U.G.; Degenhart, C.; Mourched, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Jundt, K. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Innenstadt, Klinik und Poliklinik fuer Gynaekologie und Geburtshilfe, Muenchen (Germany); Stief, C.G.; Mueller-Lisse, U.L. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Innenstadt, Klinik und Poliklinik fuer Urologie, Muenchen (Germany)

    2011-07-15

    Malignant tumors of the female pelvis account for 12-13% of newly diagnosed solid neoplasms among women in the USA and Germany. German guidelines advocate diagnostic imaging for local recurrence and metastasis while there are no recommendations for primary tumors. As excretory urography has been replaced by the excretory phase of computed tomography urography (CTU) in many institutions, two independent observers retrospectively evaluated CTUs of primary or recurrent female pelvic tumors to rule out associations between CTU findings and subsequent urologic measures. Among 31 CTUs of 27 women (age 29-84 years, mean 57 years) with 15 primary and 13 recurrent tumors, 83-100% of unremarkable proximal, middle and distal ureter segments were completely delineated in the excretory phase (delay 6-29 min, mean 16 min). The most common pathological findings included distal ureter obstruction (n=19, 61%), bladder compression (n=13, 42%) and bladder invasion (n=8, 26%). Out of 20 pathologically altered urinary tracts 8 were subsequently subjected to urologic measures (2-tailed Fisher exact test, p=0.0215) but none of the 10 unremarkable urinary tracts were treated. It appears that CTU is a sensible pre-therapeutic test for the urinary tract for primary and recurrent female pelvic tumors. (orig.) [German] Maligne Beckentumoren stellen 12-13% aller neu diagnostizierten soliden Neoplasien bei Frauen in den USA und in Deutschland dar. Deutsche Leitlinien befuerworten bildgebende Untersuchungen bei Lokalrezidiven und Metastasen; fuer Primaertumoren gibt es keine einschlaegigen Empfehlungen. Da das Ausscheidungsurogramm durch die Ausscheidungsaufnahme der CT-Urographie (CTU) weitgehend abgeloest ist, wurde bei weiblichen Beckentumoren oder deren Rezidive der Zusammenhang zwischen CTU-Befunden und nachfolgenden operativen urologischen Massnahmen retrospektiv von 2 unabhaengigen Auswertern geprueft. Bei 31 CTUs von 27 Frauen (Alter 29-84, Median 57 Jahre) mit 15 Primaertumoren und 13

  6. Magnetic resonance imaging. Recent studies on biological effects of static magnetic and high-frequency electromagnetic fields; Magnetresonanztomographie. Neuere Studien zur biologischen Wirkung statischer Magnetfelder und hochfrequenter elektromagnetischer Felder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pophof, B. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung fuer Wirkungen und Risiken ionisierender und nichtionisierender Strahlung, Oberschleissheim/Neuherberg (Germany); Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung fuer medizinischen und beruflichen Strahlenschutz, Oberschleissheim/Neuherberg (Germany)

    2017-07-15

    der MRT wurden recherchiert und bewertet. Neue Studien bestaetigen aeltere Arbeiten, die bereits Wirkungen statischer Magnetfelder auf Sinnesorgane und das zentrale Nervensystem, begleitet von Sinneswahrnehmungen, beschrieben haben. Ein neues Ergebnis ist die direkte Wirkung von Lorentz-Kraeften auf Ionenstroeme in den semizirkulaeren Kanaelen des Gleichgewichtsorgans. Aktuelle Untersuchungen zu thermischen Wirkungen hochfrequenter Felder fokussierten auf die Entwicklung anatomisch realistischer Koerpermodelle und eine genauere Simulation von Expositionsszenarien. Starke statische Magnetfelder koennen unangenehme Wahrnehmungen, insbesondere Schwindel, hervorrufen. Darueber hinaus koennen sie die Leistungsfaehigkeit des medizinischen Personals beeinflussen und dadurch potenziell die Patientensicherheit gefaehrden. Vorsorglich sollte sich das medizinische Personal im Feldgradienten langsam bewegen. Hochfrequente elektromagnetische Felder fuehren bei Patienten zur Erwaermung von Geweben und Organen. Dies ist insbesondere bei Patienten mit eingeschraenkter Thermoregulation sowie bei Schwangeren und Neugeborenen zu beruecksichtigen; die Exposition ist in diesen Faellen moeglichst gering zu halten. (orig.)

  7. Einfluß von Ausdauersport und oralen Kontrazeptiva auf Knochenmasse, -dichte und -festigkeit

    OpenAIRE

    Nguedia, Christel

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Querschnittsstudie wurden die Effekte des Triathlontrainings (ET) verglichen und/oder kombiniert mit niedrigdosierten oralen Kontrazeptiva (OC) auf die Knochenmasse, -dichte und –festigkeit. 174 Frauen im Alter vom 18.-35. Lebensjahr wurden in vier Gruppen aufgeteilt nach den Faktoren Ausdauertraining und orale Kontrazeptiva. Die BMD von LWS (L2-4) und von der OSH wurde mittels eines DXA-Geräts gemessen. Verschiedene Variablen der peripheren quantitativen Computer Tomographie...

  8. Recht und Rechtssystem als globale Struktur und Medium der Verhaltensorientierung / Raul Narits

    Index Scriptorium Estoniae

    Narits, Raul, 1952-

    2008-01-01

    Äratr.: Multiple Modernität, Globalisierung der Rechtsordnung und Kommunikationsstruktur der Rechtssysteme : Internationales Symposium zur Theorie der Rechtskommunikation an der Universität Tartu im April 2006 ; II. Sonderheft Estland. Berlin, 2008, lk. 219-238. - (Rechtstheorie : Zeitschrift für Logik und Juristische Methodenlehre, Rechtsinformatik, Kommunikationsforschung, Normen- und Handlungstheorie, Soziologie und Philosophie des Rechts ; Bd. 38, 2007, H. 2/3)

  9. Knowledgebase Erwachsenenbildung: aktuelle Entwicklung und Geschichte der österreichischen Erwachsenenbildung. Erfahrbar, erforschbar und anwendbar

    OpenAIRE

    Vater, Stefan

    2007-01-01

    Die Knowledgebase Erwachsenenbildung ist eine umfassende Online-Plattform der österreichischen Erwachsenenbildung, die vom Verband Österreichischer Volkshochschulen und dem Österreichischen Volkshochschularchiv erstellt wurde. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst und dem Europäischen Sozialfond gefördert. In 42 verschiedenen Datenbanken wird eine breite Palette an Fachliteratur, Informationen zur Geschichte und Entwicklung der Erwachsenenbildung, Statist...

  10. Geschmackspapillendichte und Geschmackswahrnehmung bei Jugendlichen mit Essstörungen und einer gesunden Kontrollgruppe

    OpenAIRE

    Kaltenhofer, Alice

    2009-01-01

    Fragestellung Die Schmeckwahrnehmung wird u.a. über Lernprozesse, kognitive Vorgänge, genetische und biochemische Faktoren reguliert. Ess- und Diätverhalten werden durch sie beeinflusst. Den anatomisch und physiologisch ersten Abschnitt der Schmeckwahrnehmung bilden die fungiformen Geschmackspapillen. In den Geschmackspapillen liegen die Geschmacksknopsen, mit deren Hilfe die Schmeckstoffe aufgenommen und in Form von Aktionspotentialen zum Thalamus, dem limbischen System,dem Gyrus postzentral...

  11. Fractures of the atlantoaxial complex in the elderly: assessment of radiological spectrum of fractures and factors influencing imaging diagnosis; Frakturen des Atlas und Axis bei aelteren Patienten: Untersuchung des Radiologischen Spektrums der Frakturen und bedeutsamer Faktoren fuer die Bildgebende Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lomoschitz, F.M. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien, Wien (Germany); Dept. of Radiology, Harborview Medical Center, Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Blackmore, C.C.; Linnau, K.F.; Mann, F.A. [Dept. of Radiology, Harborview Medical Center, Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Stadler, A. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien, Wien (Germany)

    2004-02-01

    -axialen Komplexes. Material und Methode: Retrospektive Auswertung von 123 Frakturen des atlanto-axialen Komplexes bei 95 konsekutiven aelteren Patienten (65-102 Jahre, mittleres Alter 79 Jahre). Die atlanto-axialen Frakturen wurden anhand der initial durchgefuehrten bildgebenden Untersuchungen der Halswirbelsaeule klassifiziert. Klinische Angaben einschliesslich neurologischer Status bei Aufnahme und Unfallmechanismus wurden fuer jeden Patienten herangezogen. Die Daten wurden hinsichtlich Frakturtypus sowie Assoziation mit klinischen Veraenderungen und Unfallmechanismus ausgewertet. Ergebnisse: Die Mehrzahl der Patienten hatte Frakturen des Axis (95%), zumeist Dens-Frakturen (74%). Isolierte Frakturen des Atlas (5%) und Kombination mit Frakturen der occipitalen Kondylen (3%) oder der Wirbel C3-C7 (8%) waren selten. Ueberwiegende Unfallursache waren Stuerze (59%). Aeltere Patienten, die bei Verkehrsunfaellen verletzt wurden, hatten signifikant haeufiger isolierte Axis-Frakturen und Typ III Dens-Frakturen (p < 0,02). Zusammenfassung: C2 ist bei atlanto-axialen Frakturen bei aelteren Patienten nahezu immer mitbetroffen. Die Unfallursache hat Einfluss auf den Typ atlantoaxialer Frakturen bei aelteren Patienten. (orig.)

  12. Klimaanpassung in Land- und Forstwirtschaft: Ergebnisse eines Workshops der Ressortforschungsinstitute FLI, JKI und Thünen-Institut

    OpenAIRE

    Schimmelpfennig, Sonja; Heidecke, Claudia; Beer, Holger; Bittner, Florian; Klages, Susanne; Krengel, Sandra; Lange, Stefan

    2018-01-01

    Das Working Paper stellt die Ergebnisse einer Umfrage und eines Workshops zusammen, die von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der Ressortforschungsinstitute Thünen-Institut, Julius Kühn-Institut (JKI) und Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) im Herbst 2016 zusammengetragen und diskutiert worden sind. Ziel des Workshops und der Umfrage war, den Stand des Wissens zu Klimaanpassungsthemen in der Ressortforschung des BMEL und die zukünftigen Herausforderungen einer Anpassung an den Klimawand...

  13. Wahrnehmung und Bewältigung von Konflikten und die Stabilität von Partnerschaften

    OpenAIRE

    Arránz Becker, Oliver; Rüssmann, Kirsten; Hill, Paul B.

    2005-01-01

    "Der vorliegende Beitrag untersucht die Auswirkungen von Konflikten auf die wahrgenommene Stabilität von Partnerschaften. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die vermittelnde Rolle von Paarinteraktion und Partnerschaftszufriedenheit gelegt. Weiterhin werden Wechselwirkungen zwischen Konflikten und Paarinteraktionen und deren Folgen für den Partnerschaftserfolg betrachtet. Die Kernthese lautet dabei, dass Konflikte Partnerschaften weniger stark beeinträchtigen, wenn ausreichend 'positive' bzw....

  14. Verbraucher und grüne Gentechnik: Mechanismen der Ablehnung und ihre Änderungsresistenz

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops...

  15. In vitro-Permeationsstudien von hydrophilen und lipophilen Arzneistoffen an okularen Geweben und Zellkulturen

    OpenAIRE

    Scholz, Martina

    2003-01-01

    Da die Arzneistoffpermeation durch okulare Gewebe einen entscheidenden Einfluss auf die Heilung vieler Augenleiden hat, wurde die in vitro-Permeation hydrophiler und lipophiler Arzneistoffe durch okulare Gewebe und Zellkulturen in dieser Arbeit untersucht. Die Dissertation befasst sich vorrangig mit der Permeation des hydrophilen Modellarzneistoffs Pilocarpinhydrochlorid (P-HCl) durch isolierte Schweinecornea (SC), Schweinesklera, Kaninchenkonjunktiva und corneale bzw. konjunktivale Kan...

  16. Finanzkrise, Sozialkrise und ungleiche Entwicklung in Südkorea und Thailand

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmidt, Johannes Dragsbæk

    2008-01-01

    ?   Welche Bedeutung haben Finanzmärkte im Entwicklungsprozess und wie können diese "entwicklungsfreundlich" gestaltet werden?   Diesen Fragen gehen die AutorInnen und Autoren unter anderem anhand von Länderbeispielen nach. Die analysierten Regionen und Länder umfassen Südostasien (Südkorea, Malaysia...

  17. Preparation and characterization of gold nanocrystals and nanomultilayer mirrors for X-ray diffraction experiments; Praeparation und Charakterisierung von Goldnanokristallen und Nanomultilayerspiegeln fuer Roentgenbeugungsexperimente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Slieh, Jawad

    2009-03-15

    description of the preparation of gold nano- and microcrystals. In the chapters seven and eight the results of the characterization of the gold nano- as well as microcrystals are considere. Especially hereby the influence of different preparation parameters on the crystal size as well as size distribution, the crystal shape, the crystal alignment relatively to the substrate as well as the contribution of the monocrystals is studied. In chapter nine the structure studies performed by means of TEM measurements on free gold crystals as well as Mo/Si nanomultilayer mirrors are presented. [German] Um Untersuchungen zur Dynamik von Proteinmolekuelen in ihrer natuerlichen Umgebung zu ermoeglichen, hat Sasaki in den letzten Jahren ein neues Roentgenbeugungsverfahren entwickelt. Bei diesem Verfahren, das Dynamical X-Ray-Tracking (DXT) genannt wird, findet die Beugung nicht direkt am Proteinmolekuel, sondern an einem starr an das Proteinmolekuel gebundenen Nanospiegel statt. Gemessen wird hierbei die zeitliche Veraenderung der Ausrichtung des Nanokristalls, die anhand der Lage der Laue-Beugungspunkte bestimmt wird. Anhand dieser Lageveraenderungen lassen sich dann wieder Aussagen ueber Strukturaenderungen des untersuchten Proteins mit einer hohen Ortsgenauigkeit in der Zeitdomaene herleiten. Die wissenschaftliche Zielsetzung dieser Arbeit ist der Aufbau eines DXT-Messplatzes sowie die Praeparation der benoetigten nanokristallinen roentgenbeugenden Proteinlabels einschliesslich deren Charakterisierung. Zunaechst wird ein kurzer Ueberblick ueber die Grundlagen der Roentgenstrahlung und deren Wechselwirkung mit Materie, insbesondere unter Beruecksichtigung von Roentgenbeugung an Kristallen, gegeben. Es werden die Messmethoden zur Bestimmung der Kristallausrichtung sowie der vertikalen und lateralen Kristallgroesse dargestellt. Im darauf folgenden Kapitel wird ein umfassender Ueberblick ueber die verschiedenen zur Herstellung und Charakterisierung von Goldkristallen verwendeten Geraete und

  18. Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - multi-element analysis of water samples from the Elbe and selected tributaries; Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - Multielementanalysen von Wasserproben der Elbe und ausgewaehlter Nebenfluesse. Laengsprofilbeprobung vom September 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, F.; Berger, H. [Umweltbehoerde Hamburg (Germany). Amt fuer Umweltschutz, Umweltuntersuchungen; Aulinger, A.; Stachel, B.; Reincke, H. [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    This special report focuses on measurements of elements whose scope goes far beyond the routine monitoring for metals. The present studies are intended to extend the existing knowledge on the pollution situation of the Elbe and certain of its tributaries as well as provide a basis for formulating future guidelines for action. The first step towards this goal is sampling by means of an helicopter. The sampling is followed by a very involved and costly analysis programme, accompanied by extensive quality assurance measures. This is the only way of reliably analysing a large number of elements occurring in extremely low concentrations. Once the data have been recorded the question arises how they are to be evaluated. What schemes are suitable for categorising a large number of elements measured in either the suspended matter or the water compartment? What elements are to be regarded as the result of anthropogenic influences and what are their respective background concentrations in the fluvial system under study? These questions are approached by means of statistical methods which permit identifying elemental patterns and pollution sources as well as optimising the selection of measuring points for future studies. [German] In diesem Sonderbericht steht die Bestimmung von Elementen, die in ihrem Umfang ueber die routinemaessig erfassten Metalle deutlich hinausgeht, im Vordergrund. Die vorliegenden Untersuchungen sollen das bereits vorhandene Wissen zur Beschreibung der Immissionssituation der Elbe und von bestimmten Nebenfluessen erweitern, verbunden mit der Moeglichkeit, zukuenftige Handlungsmaximen zu erarbeiten. Zur Erreichung dieses Ziels steht zu Beginn die Probenahme mit einem Helicopter. Im Anschluss an die Probenahme folgt eine sehr aufwendige und teure Analytik, die begleitet wird von umfassenden Massnahmen zur Qualitaetssicherung. Nur so ist es moeglich, eine grosse Vielzahl von Elementen in extrem niedrigen Konzentrationen sicher analysieren zu koennen. Sind

  19. Hydrogen in aluminium die castings - formation of hydrides and their effects on base material, heat treatability and weldability; Wasserstoff in Aluminium-Druckgussteilen. Hydridbildung und deren Auswirkungen auf Werkstoffkennwerte, Waermebehandel- und Schweissbarkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiesner, S.; Rethmeier, M.; Ruge, J. [TU Braunschweig (Germany). Inst. fuer Schweisstechnik

    2001-03-01

    The alloys AB-Al Si9Mg (Silafont 36), AB-Al Mg5Si2Mn (Magsimal 59), AB-Al Mg2.5Mn (Magsimal 22), AB-Al Si11Mg (Calypso 61D), AB-Al Si9 (Calypso 49R) and AB-AlSi8Cu3 (226) were investigated to examine the influence of hydride forming elements on base material, heat treatability and weldability. Experiments with the alloys AB-Al Si11Mg and AB-Al Si8Cu3 with a higher titanium content completed the investigations. The determination of concentration-pressure isotherms on die castings of the alloy AB-Al Si8Cu3 shows a capacity for absorption of hydrogen up to one weight percent. This high factor proves again the chemical binding of hydrogen in aluminium die casting alloys. The tensile strength and elongation of not heat treated die castings were independent of the hydrogen contents. The results show an improvement of the heat treatability and a deterioration of the weldability when the contents of hydride forming elements in the aluminium alloy become higher. (orig.) [German] Die Legierungen AB-Al Si9Mg (Silafont 36), AB-Al Mg5Si2Mn (Magsimal 59), AB-Al Mg2,5Mn (Magsimal 22), AB-Al Si11Mg (Calypso 61D), AB-Al Si9 (Calypso 49R) und AB-AlSi8Cu3 (226) wurden untersucht, um den Einfluss von hydridbildenden Begleitelementen auf Werkstoffkennwerte, Waermebehandel- und Schweissbarkeit zu ermitteln. Versuche an den Legierungen AB-Al Si11Mg und AB-Al Si8Cu3 mit erhoehtem Titangehalt ergaenzten die Untersuchungen. Die Bestimmung der Konzentrations-Druck-Isothermen an Druckgussteilen der Legierung AB-Al Si8Cu3 zeigte eine Wasserstoffaufnahmekapazitaet von bis zu einem Gewichtsprozent. Dieser hohe Wert beweist erneut die chemische Bindung von Wasserstoff in Aluminium-Druckgusslegierungen. Die Werkstoffkennwerte von Zugproben in nicht waermebehandelten Druckgussteilen zeigten keine Abhaengigkeit vom Wasserstoffgehalt. Die Versuchsergebnisse weisen auf eine Verbesserung der Waermebehandelbarkeit und eine Verschlechterung der Schweissbarkeit mit zunehmendem Anteil von hydridbildenden

  20. VERMEIL. Methods for knowledge based development of reliable process controll system. Final report; VERMEIL. Verfahren und Methoden zur wissensbasierten Entwicklung zuverlaessiger Leitsysteme. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goetze, B.; Plessow, M.; Pocher, M.

    1998-12-29

    , also inhaltlich richtigen Dokumenten fuehren. Neben den dazu erforderlichen theoretischen und konzeptionellen Untersuchungen wurden im Laufe des Projektes entsprechende Layoutverfahren fuer die automatisierte schematische Darstellung von Netzwerken entwickelt. Es entstand ein Forschungsprototyp fuer einen intelligenten Funktionsplaneditor, der die Sinnfaelligkeit der Resultate nachweist. (orig.)

  1. Diagnostic value of preoperative contrast-enhanced MR imaging of the breast; Diagnostischer Stellenwert der praeoperativen MR-Mammographie (MRM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winnekendonk, G.; Krug, B.; Lackner, K. [Inst. und Poliklinik fuer Radiologische Diagnostik der Univ. zu Koeln (Germany); Warm, M.; Goehring, U.J.; Mallmann, P. [Klinik und Poliklinik fuer Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Univ. zu Koeln (Germany)

    2004-05-01

    %) und 31 benigne Laesionen (34%) diagnostizier. 63 der 91 (69%) durchgefuehrten MR-Mammographien wurden als tumorsuspekt und 28 MR-Mammographien (31%) als nicht malignomsuspekt bewertet. Gemessen am histologischen Befund betrug die Sensitivitaet der MRM 90%, die Spezifitaet 67% und die Treffsicherheit 81%. Ueber die Aussage der Roentgenmammographie und der Sonographie hinausgehend wurden bei 10 Patientinnen (11%) zusaetzliche Tumormanifestationen (multifokales/multizentrisches Tumorwachstum, kontralateraler Tumor) diagnostiziert, die in allen Faellen histologisch bestaetigt wurden. Zusammenfassung: Die bisherigen Untersuchungen lassen den Schluss zu, dass die praeoperative MRM fuer das therapeutische Vorgehen unter der Zielsetzung, eine lokale Tumorfreiheit zu erreichen, wesentliche Zusatzinformationen liefert. Offen ist die prognostische Bedeutung einer potenziell radikaleren Operation auf der Grundlage der MRM-Befunde. (orig.)

  2. Therapeut-Klient-Interaktion: Einstellungen und Interventionen

    OpenAIRE

    Mallin, Uwe

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit TherapeutenInterventionen aus der Sicht von Klienten und vom Therapeuten selbst erhobenen Ersteindrücken. Diesem Forschungsinteresse dient eine synoptische Betrachtungsweise ausgewählter Aspekte der Psychotherapie-Prozessforschung im Rahmen des Allgemeinen Psychotherapiemodells von Orlinsky und Howard. Konzeptionell werden Einschätzungen des Therapeuten durch seine Klienten per Fragebögen, eine Selbsteinschätzung des Therapeuten per Fragenkatalog und we...

  3. Frauen und Arbeit : der Fähigkeitenansatz

    OpenAIRE

    Nussbaum, Martha C.

    2003-01-01

    "Nussbaum entwickelt in diesem Artikel ihre Version des Fähigkeitenansatzes. Ausgehend von den Lebensgeschichten zweier indischer Frauen zeigt sie, wie verschiedene normative Konzepte die Veränderungen im Leben dieser Frauen bewerten. Sie benennt die Schwierigkeiten, die jeder interkulturelle Bewertungsrahmen meistern muss, kritisiert die dominierenden ökonomischen Ansätze, wie Pro-Kopf-Einkommen und Präferenzbefriedigung, und begründet, warum ein mit den grundlegenden Rechten und Freiheiten ...

  4. Von Medien, Übertragungen und Automaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2013-12-01

    Full Text Available Im Zuge der Debatten zum Medialen Habitus wurde vielfach betont, dass die >Theorie der Praxispraxeologischen Medientheorie< des Medialen Habitus avant la lettre gesprochen werden kann. Dieser Artikel untersucht – ausgehend von den Debatten zur "Medienkompetenz" – wie Bourdieu Sprache, Sprechen und Diskurs, sowie Akteure, Felder und Habitus als Medien begreift und betont dabei die Nützlichkeit der Bourdieuschen Bildungssoziologie im Rahmen einer sozialwissenschaftlichen Grundlegung der Medienpädagogik.

  5. Verletzungen und Fehlbeanspruchungen im leistungsorientierten Rudersport

    OpenAIRE

    Bussian, Marc Robert

    2004-01-01

    Die Stellung der Breitensportart Rudern als gesundheitsfördernde Sportform ist in der Literatur gleichlautend positiv beschrieben. Im leistungsorientierten Rudersport müssen neben den Verletzungen und Fehlbeanspruchungen der eigentlichen Sportart die unabdingbaren Nebentrainingsformen berücksichtigt werden. In den neunziger Jahren vollzog sich ein trainingsmethodischer Wandel, die Einführung eines erschwinglichen Rudersimulators und eine technische Weiterentwicklung im Boots- und Ruderbau. Ei...

  6. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1994-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Grosskurth P. (1993): Melanie Klein - ihre Welt und ihr Werk. Stuttgart. Deegener, G. /Dietel, B. /Kassel, H. /Matthaei, R. /Nodl, H. (1992) Neuropsychologische Diagnostik bei Kindern und Jugendlichen. Weinheim. Buchholz, M. B. (1993): Dreiecksgeschichten. Eine klinische Theorie psychoanalytischer Familientherapie. Gottingen. Heinl, P. (1994)- Maikäfer flieg, dein Vater ist im Krieg ... Seelische Wunden aus der Kriegskindheit. Münc...

  7. Gestaltung zeit- und sicherheitskritischer Warnungen im Fahrzeug

    OpenAIRE

    Fricke, Nicola

    2009-01-01

    Heutige Fahrzeuge beinhalten eine Reihe technischer Unterstützungsangebote, die dem Fahrer bei der Ausführung seiner Fahraufgabe und weiteren Nebentätigkeiten assistieren. In der Interaktion mit diesen Systemen können jedoch erhebliche Probleme auftreten, vor allem im Zusammenspiel der verschiedenen Funktionen. Besonders für zeit- und sicherheitskritische Information, wie z. B. bei Kollisionswarnungen, ist es unbedingt erforderlich, dass derartige Meldungen informativ, aber auch einfach und s...

  8. Metatheoriebildung in der dialogischen Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag am Beispiel der Konflikttransformation nach Galtung und des Konfliktmanagements nach Glasl und des Integralen Ansatzes nach Wilber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    , Empathie, Kreativität ermöglichen. Darüber hinaus unterscheidet Galtung unter anderem auch drei Phasen des Konflikts (vor, während, nach der Gewalt. c. Der IA versteht sich als eine Methode des metatheoretischen „Map makings“. Mittels fünf Kategorien – Quadranten, Ebenen, Linien, Typen, Zustände (zusammen AQAL – folgt der IA dem Anspruch, so vielen Aspekten der Realität wie möglich in einem Gesamtkonzept Rechnung zu tragen. 2. Skizze eines Integrationsmodells: a. Möglichkeit zur epistemologischen Integration der vorgestellten Konfliktbearbeitungsansätze:Mittels der fünf Dimensionen des AQAL lassen sich die epistemologischen Schwerpunkte der Ansätze von Glasl und Galtung darstellen. Ein gegenseitiger Ergänzungspunkt bietet sich vor allem bei der kombinierten Berücksichtigung eines vertikalen Spektrums von Eskalationsstufen (Glasl und eines horizontalen Rasters von mehreren Gewaltbereichen (Galtung. b. Vorschlag für ein heuristisches Gesamtkonzept:Der IA stellt keine heuristisch-praktische Methode dar, daher ist es in diesem Fall sinnvoll, die AQAL-Kategorien anzupassen und sogar neue Kategorien, die für die Friedens- und Konfliktforschung besonders relevant sind, zu berücksichtigen. Das heuristische Gesamtkonzept nimmt das vertikale Konfliktschema von Galtung (drei Phasen des Konflikts und Glasl (Eskalationsmodell zum Ausgangspunkt und berücksichtigt zusätzlich auf jeder Ebene horizontale Untersuchungskriterien (z.B. Quadranten: Gewaltart etc.3. Fazit und Kritik: Die Untersuchungen dieser Arbeit verdeutlichen, dass der Mehrwert des IA für die Friedens- und Konfliktforschung vor allem darin liegt, die epistemologischen Bezugspunkte unterschiedlicher Ansätze zu integrieren. Am Beispiel der Ansätze von Glasl und Galtung zeigt sich aber auf, dass ein heuristisches Metamodell zusätzliche Metakategorien erfordert, die von der Schematisierung des IA nicht erfasst werden. Es lässt sich daher schließen, dass sich die Metatheoriebildung für die

  9. Passivated silicon ribbon solar cells and modules. Final report; Passivierte Siliciumfolien-Solarzellen und -module (PFS). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, W.; Heit, W.; Lauinger, T.; Roth, P.; Schum, B.

    2000-06-01

    . Gemeinsam mit der erstellten Spezifikation fuer EFG-Folien bildeten die erzielten Ergebnisse die Basis fuer die Auslegung einer neuen vollautomatischen Pilotfertigungslinie. In dieser wurden die entwickelten Herstellverfahren erfolgreich erprobt: Fuer EFG-Siliciumfolien konnten mittlere Wirkungsgrade von ca. 14% erreicht werden, waehrend fuer Scheiben aus gegossenem multikristallinem Silicium Werte von ca. 14,5 bis 15% erzielt wurden. (c) Die Modulentwicklung resultierte primaer in der Erarbeitung geeigneter Verbindungs- und Einbetttechniken fuer EFG-Siliciumfoliensolarzellen. Darueberhinaus wurden umfangreiche Untersuchungen zur Aufklaerung moeglicher Degradationsmechanismen und damit zur Steigerung der Modullebensdauer erfolgreich abgeschlossen. (orig.)

  10. Schilddrüse und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zettinig G

    2009-01-01

    Full Text Available Kinderwunsch, Schwangerschaft und die Zeit nach einer Geburt sind besondere Lebensabschnitte bei Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen. Bei jungen Frauen sind Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse, die Einfluss auf die Fruchtbarkeit und die intellektuelle und körperliche Entwicklung des Fetus haben können, häufig. Schilddrüsenerkrankungen können sich in dieser Lebensphase auch erstmals manifestieren; besondere Beachtung verdient die Wechselwirkung von β-HCG mit dem TSH-Rezeptor. Diese Übersicht behandelt das aktuelle Management von Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und Postpartalperiode.

  11. Elastolysen und Hauterkrankungen mit Verlust der elastischen Fasern.

    Science.gov (United States)

    Tronnier, Michael

    2018-02-01

    Die elastischen Fasern sind neben den kollagenen Fasern der wichtigste Bestandteil des Bindegewebsgerüstes der Haut. Eine Verminderung oder ein Verlust der elastischen Fasern ist bei einer Vielzahl von klinisch sich unterschiedlich präsentierenden Erkrankungen, hereditär oder erworben, beschrieben. Bei den Erkrankungen, die mit einer Entzündung einhergehen ist die Elastophagozytose ein wichtiges histologisches Merkmal. Die Therapie der Erkrankungen dieser Gruppe ist grundsätzlich schwierig. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Städtische Diskurse um Migration im Wandel. Integration, diversity und soziale Bewegungen in München und Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natalie Bayer

    2014-12-01

    Full Text Available Sowohl im Kontext der kommunalen Integrationspolitik als auch in der Stadtplanung, der Repräsentationspolitik und der regionalen Standort- und Wirtschaftspolitik ist das Thema ,Migration in den Städten‘ wieder auf die politische Agenda gesetzt worden. Doch der Gegenstand, die theoretischen Konzeptualisierungen und die Perspektivierungen sind oft uneindeutig und politisch umkämpft. Gerade auf stadtpolitischer Ebene haben sich zudem starke migrantische Organisationen und Proteste formiert, die oftmals in neuen Allianzen agieren und sich hegemonialen Vorstellungen von ,Integration‘ und ,sozialer Mischung‘ verweigern. Ein Fachgespräch zwischen Natalie Bayer, Andrej Holm und Henrik Lebuhn über städtische Migrationspolitiken in München und Berlin sowie über Fragen und Probleme, die sich auf diesem Feld an der Schnittstelle zwischen kritischer Wissenschaft und praktischer Politik ergeben.

  13. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    Full Text Available Auf unterschiedlichsten Ebenen werden die Diskussionen und Forschungen der Medienpädagogik von normativ aufgeladenen Begriffen durchzogen: so, wenn es um Standards in der Medienbildung geht, wenn beispielsweise diskutiert wird, welche Inhalte in welcher Form vermittelt werden sollen; so auch wenn zur Debatte steht, wie Medienpädagogik institutionalisiert werden sollte und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, um einen geplanten Bildungsprozess zu lenken oder anzuleiten.Derartige Norm(ierungen wurden bereits mit der Konzeptualisierung des Begriffs Medienkompetenz und im Blick auf die Emanzipation des Menschen kritisch beleuchtet, womit auch Kritik an gesellschaftlichen Herrschafts- und Machtstrukturen verbunden war. Die Orientierung an der sozialwissenschaftlich verstandenen Emanzipation des Menschen ist allerdings in anderen pädagogischen Disziplinen durchaus umstritten. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass die gesellschaftskritische Perspektive im medienpädagogischen Diskurs über die Orientierung von Medienkompetenz und Medienbildung eine immer geringere Rolle spielt. Deshalb hat sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschlossen, dem Thema Normen und Normierungen eine eigene Ausgabe zu widmen.Dabei sollten folgende Fragen behandelt werden:Wie sieht es mit Norm(ierungen im Bereich der Mediendidaktik aus? Wie sind die mit aktuellen Medienkompetenz- und Medienbildungsbegriffen verbundenen Normen epistemologisch und (medientheoretisch abgestützt? Wie lassen sich – nur scheinbar paradox formuliert – wissenschaftlich begründbare medienpädagogische Normen finden, die sich den genannten Normierungen widersetzen und entziehen? Inwiefern führt die Einführung von Laptopklassen oder Smartboards im schulischen Bereich oder die Gestaltung von Videospielprojekten in der außerschulischen Medienbildung zu einer unreflektierten Sozialdisziplinierung, die als illegitime Form(atierung des Menschen verstanden werden kann? Der Schwerpunktteil

  14. Nutrient recovery from communal sewage by component current monitoring and treatment in urban regions; Naehrstoffrueckgewinnung aus kommunalem Abwasser durch Teilstromerfassung und -behandlung in urbanen Gebieten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niederste-Hollenberg, J.

    2003-07-01

    Component current treatment is a comparatively new idea in sewage treatment, and there are some open questions. Using bibliographic searches, laboratory experiments, own and external investigations of current projects and simulations, the author attempts to answer the following questions: Can urine be used as a fertiliser? Is it practicable? What is its value as a fertiliser? Can it replace mineral fertilisers? Will there be hygiene problems? Do pharmaceutical residues in urine present a problem? How well can the residual sewage be treated, without the urine fraction? How should large volumes of urine be collected in densely populated areas? Can urine be concentrated without a significant loss of nutrients? What technologies should be used? How will separation of urine affect conventional sewage treatment in urban agglomerations? Are there advantages, e.g. in terms of relieving the groundwater burden or cost savings? (orig.) [German] Die Teilstrombehandlung in der Abwasserwirtschaft ist eine relativ neue Idee und neben offensichtlichen Vorteilen gibt es zahlreiche ungeklaerte Fragen. Anhand von Literaturrecherchen, Laborversuchen, eigenen und externen Untersuchungen an laufenden Projekten sowie Simulationen soll diese Arbeit einen Beitrag zur Beantwortung der folgenden Fragen leisten: - Ist die Duengung mit Gelbwasser praktikabel? Wie ist der Duengewert von Gelbwasser? Laesst sich damit Mineralduenger ersetzen? - Ist die Duengung mit Gelbwasser aus hygienischer Sicht problematisch? - Besteht bei der Nutzung von Gelbwasser als Duengemittel eine Gefaehrdung aufgrund von pharmazeutischen Rueckstaenden im Urin? - Wie gut laesst sich das restliche Abwasser ohne Gelbwasser reinigen? - Wie geht man in dicht besiedelten Gebieten mit grossen gesammelten Gelbwasservolumina um? Laesst sich Gelbwasser ohne nennenswerte Verluste von Wertstoffen aufkonzentrieren? Welche Verfahren kommen dafuer in Frage? - Wie wirkt sich die separate Gelbwassererfassung in Ballungszentren auf die

  15. Optical properties and microphysical characterization of single levitated aerosol particles. Final report; Optische Eigenschaften und mikrophysikalische Charakterisierung von einzeln levitierten Aerosolpartikeln. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leisner, T.; Vortisch, H.

    2002-07-01

    Composition, micro structure and phase of the sulfate aerosol particles in the stratosphere are crucial for their activity in the polar stratospheric ozone depletion and not well known until now. We have performed Raman spectroscopic laboratory investigations with model particles levitated in an electrodynamic balance under stratospheric conditions. We were able to obtain new results on the dynamics of phase transitions in such particles and on the type of metastable structures encountered after the freezing of heavily supercooled sulfuric acid solution. The compositions found were usually not consistent with the phase diagram. Sulfuric acid tetrahydrate was the dominant compound even when dilute solution nucleated. It was formed crystalline not immediately after nucleation but only when the particles approached the melting point. At lower temperatures a nanocrystalline and strongly disordered hydrate was observed. Our investigations help to arrive at a better understanding of the role of the sulfuric acid aerosol in stratospheric chemistry. (orig.) [German] Zusammensetzung, Mikrostruktur und Aggregatzustand der stratosphaerischen Schwefelsaeureaerosole bestimmen deren Aktivitaet im polaren Ozonabbau und sind bislang kaum erforscht. Unsere ramanspektroskopischen Laboruntersuchungen an Modellpartikeln in einem elektrodynamischen Levitator konnten hier neue Erkenntnisse zur Dynamik von Phasenumwandlungen sowie der Struktur metastabiler Zustaende liefern. Insbesondere wurden stark vom Phasendiagramm abweichende Zusammensetzungen als typisch erkannt. So konnte Schwefelsaeuretetrahydrat als das dominierende Hydrat bei der Nukleation auch verduennter Schwefelsaeureloesungen erkannt werden. Es bildet sich kritallin jedoch nicht direkt beim Gefrieren unterkuehlter Schwefelsaeureloesungen, sondern erst bei deren Annaeherung an den Schmelzpunkt. Vorher liegt ein nanokristallines und stark ungeordnetes Hydrat vor. Durch derartige Untersuchungen wird ein besseres Verstaendnis

  16. Studies on the safety and transmutation behaviour of innovative fuels for light water reactors; Untersuchungen zum Sicherheits- und Transmutationsverhalten innovativer Brennstoffe fuer Leichtwasserreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schitthelm, Oliver

    2012-07-01

    Nuclear power plants contribute a substantial part to the energy demand in industry. Today the most common fuel cycle uses enriched uranium which produces plutonium due to its {sup 238}U content. With respect to the long-term waste disposal Plutonium is an issue due to its heat production and radiotoxicity. This thesis consists of three main parts. In the first part the development and validation of a new code package MCBURN for spatial high resolution burnup simulations is presented. In the second part several innovative uranium-free and plutonium-burning fuels are evaluated on assembly level. Candidates for these fuels are a thorium/plutonium fuel and an inert matrix fuel consisting of plutonium dispersed in an enriched molybdenum matrix. The performance of these fuels is evaluated against existing MOX and enriched uranium fuels considering the safety and transmutation behaviour. The evaluation contains the boron efficiency, the void coefficient, the doppler coefficient and the net balances of every radionuclide. In the third part these innovative fuels are introduced into a German KONVOI reactor core. Considering todays approved usage of MOX fuels a partial loading of one third of innovative fuels and two third of classical uranium fuels was analysed. The efficiency of the plutonium depletion is determined by the ratio of the production of higher isotopes compared to the plutonium depletion. Todays MOX-fuels transmutate about 25% to 30% into higher actinides as Americium or Curium. In uranium-free fuels this ratio is about 10% due to the lack of additional plutonium production. The analyses of the reactor core have shown that one third of MOX fuel is not capable of a net reduction of plutonium. On the other hand a partial loading with thorium/plutonium fuel incinerates about half the amount of plutonium produced by an uranium only core. If IMF is used the ratio increases to about 75%. Considering the safety behavior all fuels have shown comparable results.

  17. Studies on the reliability of fuel elements and mechanical components in nuclear power plants; Untersuchungen zur Zuverlaessigkeit von Brennelementen und mechanischen Einrichtungen in Kernkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elmas, Mhidi; Faust, Stephan; Fleck, Isabell; Jendrich, Uwe; Michel, Frank; Wenke, Rainer

    2016-10-15

    The general objective of the project was to elaborate the state of knowledge on the design, manufacturing and maintenance of fuel assemblies, pressure retaining components and support structures with regard to root causes of degradation during service. Conclusions were to be drawn for German plants with respect to the reliability of these structures and the effectiveness of measures and requirements in German nuclear regulations. To meet this objective, the specific German and international operating experience was evaluated. Furthermore, the conditions for design and manufacturing as well as the inspection and monitoring measures taken during manufacturing and operation were analysed. The knowledge base KompInt conserving this knowledge was updated and extended. For fuel assemblies, the evaluation of operating experience with respect to flawed manufacturing and design shows that the significance for safety was low in all cases. Some cases of fuel bow in PWR plants, however, had the potential for a higher relevance for safety. In general, the analyses show sufficient margins to failure of the mechanical design. But from the point of view of GRS, some shortcomings exist in connection with furnishing the proof regarding the behaviour of deformed fuel assemblies and spacers during accidents and earthquakes as well as with respect to the behaviour of fuel assemblies with high burn-up during handling events. A significant decrease in the number of events with pressurized components was observed at the more recent plants, which is a result of the comprehensive requirements for manufacturing, inspection, and quality assurance. The low number of reportable events related to support structures does not show any specific commonalities except those events involving anchor bolts. From a general perspective, the following common conclusions can be drawn: For most cases, sufficient reliability of the aforementioned structures was obtained by an elaborated design and quality assurance measures during manufacturing. The deteriorations found do not show up any systematic weakness in the design or gaps in the regulatory requirements. This can be stated with regard to failure-free operation as well as to the necessary precaution to prevent damage.

  18. Generic safety issues. Evaluation of international surveys, studies and expert reports in other countries. Final report; Generische Sicherheitsfragen. Auswertungen von internationalen Untersuchungen, Studien und Gutachten anderer Staaten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eismar, Shanna; Wenke, Rainer

    2017-09-15

    The GeSi and GeSi-International databases developed in the predecessor projects were continued to be maintained and developed further in this project. The GeSi database serves on the one hand for reflecting the current state of the art in science and technology in the field of generic issues and also as a tool in the area of knowledge management. Hence the database can also be used very well as a steering instrument for project planning at GRS and BMUB. Within the term of the project, four issues from national and international operating experience, research results and events or accidents that occurred have been included in the database. The review of the issues contained in the database showed up the more or less strong need for revision or adaptation of a range of generic issues to the state of the art in science and technology. Due to the limited volume of the project, only those issues could be dealt with which were most in need of revision. As a result, 23 issues were subjected to a more detailed review during the project. The 7th review meeting of the contracting parties to the Convention on Nuclear Safety (CNS) was held close to the ending of this project. The national reports of the 5th, 6th and as far as possible from the 7th CNS meeting have been evaluated with respect to important generic safety issues. Within the project 13 issues could be integrated into already existing ones. Eight issues have been removed from the database. Therefore at present (September 2017), there are 288 generic safety issues in the GeSi database.

  19. Investigations of the Lamb shift in heavy one and two electron systems; Untersuchungen zur Lamb-Verschiebung in schweren Ein- und Zwei-Elektronen-Systemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuschl, Regina

    2008-07-01

    Experiments on the 1s Lamb-shift in heavy H-like ions and on the intra-shell transitions in heavy He-like systems have been performed. These investigations are of particular interest to verify the validity of quantum electrodynamics (QED) in extremely strong Coulomb fields. In addition, in heavy systems not only QED but also relativistic effects start to play a key role. The experiments have been performed at the gas-jet target of the experimental storage ring (ESR) at GSI. In an experiment with He-like uranium we were able to directly measure the intra-shell transition 2{sup 3}P{sub 2}{yields}2{sup 3}S{sub 1}, in a high-Z system for the very first time. This has been achieved by combining the results from a high-resolution Bragg crystal-spectrometer and a standard planar Germanium detector. A fit of the experimental spectrum with data obtained from a simulation shows, the theoretical predictions describe the transition dynamics very well in this two-electron system. Another experiment has been performed on H-like lead to investigate the 1s Lamb-shift in heavy H-like systems. Here, a high-resolution Laue crystal-spectrometer has been commissioned together with novel high-resolution two dimensional micro-strip Ge-detectors. The combination of both instruments is a very promising tool for future high-precision X-ray experiments. (orig.)

  20. Spin-flip-Raman studies of semimagnetic II-VI heterostructures; Spin-flip-Raman-Untersuchungen an semimagnetischen II-VI-Halbleiter-Quantentroegen und Volumenproben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lentze, Michael

    2009-03-18

    In the present doctoral thesis, spin flip Raman studies of semimagnetic (Zn,Mn)Se samples were in the focus of interest. Quantum wells as well as bulk-like materials were investigated. The main goal was a better understanding of the exchange interaction behaviour of heavily n-doped semimagnetic samples. The influence of doping on the exchange interaction is of special relevance with regard to spintronics applications. Several series of high quality MBE-grown (Zn,Mn)Se-samples samples were available. (orig.)

  1. Investigations of power supply and propulsion for a lighter-than-air high altitude platform; Untersuchungen zu Energieversorgung und Antrieb einer Leichter-als-Luft-Hoehenplattform

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kotulla, Michael

    2008-06-20

    High altitude platforms are one alternative to replace ground-bounded relay stations for telecommunication purposes. Already in service are such concepts like tethered balloons or stratospheric airplanes in the field of surveillance, for example to patrol borders. Disadvantages of those concepts are either to disturb the airspace by the wire or to be constricted in terms of mission endurance. Thus, untethered high altitude airships with long mission endurance are currently in the focus of research. One basic requirement for telecommunication platforms is to remain in a fix positioning frame over ground. Therefore wind speed has to be compensated by the propulsion system of the airship. The scope of this work is to investigate the drive and power generation system of a multiple-unit airship. The reduced rigidness of the hull and the resulting lower structural weight yield a higher load capacity and hence increase the mission length by larger fuel reserves. The drawbacks of this configuration are higher stabilization demands and distributed drive units. This leads to a rather complex propulsion system for which a real-time simulation model is provided. Besides electrical driven propellers, the system involves gas turbines and generators to work as power plants, back-up batteries, power-electronics and distribution. Those power plants reflect the state of the art and are thus rather conservative compared to other propulsion concepts for high altitude platforms. The advantage of splitting up the power generation into multiple units is to run only as much power plants as currently required and for this reason, to save energy. In addition, an involvement of the back-up battery reduces the ineffective operation of a power plant in part load. Another reason to employ a battery system is that highly dynamic power requirements, caused for example by a gust of wind, cannot be covered immediately by the power plants. The maximum discharge power of the back-up battery is at level with the maximum power output of one power plant. It is available at any time. As a result, the dynamic properties of the system can be plainly improved. The simulation model of the propulsion system is built-on independent modules. Single component models may easily be modified or exchanged by enhanced component models. Thus, single component models are equipped with their own control devices. Beyond, the overall propulsion system controls comprise routines to decide whether a single power plant is operated or not. This decision depends on the status of charge of the back-up battery. The lack of knowledge regarding the dynamic of stratospheric wind speed turns out to be of great disadvantage. Most of the control routines that decide a start-up or shut-down of a power plant require a short-term wind forecast. With a time resolution of currently six hours, available wind data doesn't contain this information. Here, a probably high wind dynamic is taken into account. The involvement of the back-up battery is thus mainly limited to cover dynamic power requirements. The potential to optimize the power plant efficiency is thus not yet fully exploited. Achievable mission endurance at a given amount of fuel is a result of seasonal wind speed. Over middle Europe, wind speed is at a minimum during summer and at a maximum during the winter months. At summer, the mission endurance that has been achieved by simulations lays around nine days. This may be prolonged by a greater use of the back-up battery. During winter, the mission endurance is limited to five to seven days. All stationary power requirements can be covered by the propulsion system. For high propulsion efficiencies big propeller rotor diameters have been implemented. The resulting mass inertia is impeding acceleration and thus delaying the coverage of dynamic thrust requirements. Big diameters combined with little stationary power requirements are only one example for the challenges in the development of high altitude applications. With the given simulation model one possible solution for the drive and power generation system of a lighter-than-air high altitude platform has been worked out. (orig.)

  2. Component behaviour in the 700 C power plant. Numerical and experimental investigations; Komponentenverhalten im 700 C-Kraftwerk. Numerische und experimentelle Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, Kay H.

    2013-07-19

    Currently martensitic steels are used in fossil fired power plants with maximum working temperatures up to 625 C. These steels do not show the required creep rupture strength at the target temperature of 700 C. For these high temperatures, new materials like the nickel base alloys have to be qualified for power plants services. Originating from the weld of turbine materials, nickel base alloys show outstanding creep rupture strength. An alloy with good prospects out of the material class of the nickel base alloys is Alloy 617 mod. However, this material is expensive due to its high nickel content. Furthermore, the complex machinability of this material leads to an additional increase in expenses. A complete fabrication of the boiler area using Alloy 617 mod is not economically feasible, which means that the usage of this material has to be limited to the temperature weld of 625 C to 700 C. For the boiler area with temperatures below 625 C the well proven 9 % to 12 % Cr-steels, like T/P92 and VM12/VM12-SHC may be used. In the weld of low temperatures up to 525 C the usage of the 2.5 % Cr-steel T/P24 offers numerous advantages, in particular in the fabrication of membrane walls. This material shows good creep properties up to temperatures of 525 C and, for thin walled components, T24 can be welded without post weld heat treatment by using suitable techniques. For a successful design and fabrication of a 700 C fossil fired power plant, appropriate materials have to be qualified. Here, a special focus is set on the creep properties of these materials. The presented work is a significant contribution to the qualification of these materials. First, the materials Alloy 617 mod, T/P92, VM12/VM12-SHC and T24 are briefly introduced and characterized. After this, the materials are investigated in a detailed creep testing program. This program includes investigations on base material, extracted from tubes, pipes and inductive bends of pipes. In addition, crossweld specimens and specimens made of weld material are creep tested at high temperatures. To gain important information about the behavior under service conditions and multiaxial loadings, a test rig was developed at MPA Universitaet Stuttgart, which is able to test membrane-wall like components under this point of view. The applied mechanical and thermal loads in these tests are dimensioned to cause a status of high damage within the investigated materials after a test time of 2.000 h to 5.000 h. After the test procedure, the membrane-wall like specimens are metallographically investigated. The objectives of these investigations are the characterization of the actual damage within the material caused by the prior testing, in particular within the tube-fin-welds and furthermore to identify the area of crack formation. Besides the characterization and qualification of the materials for the construction of components of a high temperature fossil fired power plant with a peak temperature of 700 C the results of the uniaxial creep test will be used to develop material models for inelastic finite element simulations. For this a creep equation based on a formulation of Graham and Walles will be modified and furthermore extended with a damage parameter. By simulating the component tests presented in this work, the created material models (including three heat affected zones) could be verified. However, it becomes obvious that irregulations in geometry in a tube-fin-weld of a waterwall may exist and may lead to an additional bending load. By evaluating the damage parameter, which is implemented in the used creep equation, the local creep strains and the multiaxiality of the stress state, the area of maximum creep damage and with this the location of crack formation can be precisely predicted in the heat affected zone on the tube side, close to the surface of the tube-fin-weld. The acquired results show, that modern FE codes in combination with suitable creep equations are a powerful tool to support the design process of power plant components. Finally, the results in this work allow the conclusion that with the help of the introduced modified creep equation of Graham and Walles a numerical simulation of high temperature loaded boiler components is possible. Furthermore the data base for design and dimensioning processes of power plant components in the creep regime was extended with reliable data. In addition to that the qualification of the materials Alloy 617 mod, T/P92, VM12/VM12-SHC and T24 for the usage in fossil fired power plants with temperatures up to 700 C was furthered.

  3. Investigations on potato pulp as a dietary fiber source. The influence of pectolytic and cellulolytic enzymes. Untersuchungen an Kartoffelpuelpe als Ballaststoffquelle. Zum Einfluss von pektolytischen und cellulolytischen Enzymen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dongowski, G. (Deutsches Inst. fuer Ernaehrungsforschung Potsdam-Rehbruecke, Bergholz-Rehbruecke (Germany))

    1993-05-01

    The influence of treatment with pectolytic and cellulolytic enzyme preparations was investigated with reference to the separation of water and the composition of potato pulp. In contrast to pectinesterase, pectate lyase or cellulase it was found an intensive action on the pulp after incubation with Pectinex Ultra SP-L or pectinase/cellulase combinations. The content of pectin, starch and protein as well as the water binding capacity are varied in dependence of the used enzyme preparations. The occurring changes in the supermolecular structure of the potato pulp tissue are investigated by scanning electron microscopy. The grown biological structure is partly or extensive destroyed especially after action of pectinases and cellulases. The content of starch in the potato pulp preparations remains relatively high even after intensive treatment with cell wall degrading enzymes. (orig.)

  4. Untersuchungen zur chemischen Bekämpfung der Beifußblättrigen Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia L. in Sonnenblumen und Körnerleguminosen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tümmler, Christine

    2014-07-01

    Full Text Available Only a limited spectrum of active substances is available for weed control in leguminous plants and sunflowers. Since 2007 the official plant protection service in Brandenburg conducts herbicide field trials in these crop species in the region around Drebkau for the investigation of practicable approaches for control of Ambrosia artemisiifolia. In field pea trials control rates of up to 75% were achieved under favourable conditions with pendimethalin in pre-emergence application and bentazone used as post-emergence application. For the cultivation of lupins only pre-emergence herbicides are registered. The combination of the active substances S-metolachlor and terbuthylazin as a commonly used mixture reached only up to 50% control in case of high weed cover of A. artemisiifolia. Due to the high density of A. artemisiifolia plants, a harvest of the crop often requires preceding desiccation. Likewise, the performance of authorised herbicides in sunflowers is insufficient. In special varieties tolerating tribenuron, splitted application of two times 30g Pointer SX enabled control rates of 70 to 80%. In the region concerned cultivation of grain legumes and sunflowers is limited in areas with high coverage rate of A. artemisiifolia.

  5. Studies on layer growth and interfaces on Ta-base thin layers by means of XPS; Untersuchungen zu Schichtwachstum und Grenzflaechen an Ta-basierten Duennschichten mittels XPS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zier, M.

    2007-11-02

    In this thesis studies on the growth and on the formation of the interfaces of Ta and TaN layers on Si and SiO{sub 2} were performed. In the system TaN on SiO{sub 2} no reaction on the interface could be found. As the system with the mostly disturbed interface Ta on SiO{sub 2} was proved. Here a reduction of the SiO{sub 2} at simultaneous oxidation of the Ta was to be observed. Additionally tantalum silicide was formed to be considered concerning the bonding state as Ta{sub 5}Si{sub 3}, from which a double layer of a tantalum silicide and a tantalum suboxide resulted. A whole thickness of the double layer of above 1 nm resulted. In the system Ta on Si at the deposition of the film on the interface a tantalum silicide was formed to be characterized concerning the bonding state as TaSi{sub 2}. The thickness of the interlayer growed thereby up to 0.8 nm in form of islands. Finally in the system TaN on Si a silicon nitride formation during the deposition was observed, which was attributed to the insertion of adsorbed nitrogen from the sputtering atmosphere by recoil implantation of the sputtered Ta atoms. The silicon nitride interlayer growed thereby up to a thickness of 0.8 nm.

  6. Steueroasen und Regulierungsoasen – Auswirkungen auf die Stabilität des Finanzmarkts und politische Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Schmidt

    2012-12-01

    Full Text Available In diesem Beitrag wird dargelegt, dass Steuer- und Regulierungsoasen nicht nur Steuerausfälle und Kapitalflucht ermöglichen, sondern auch eine Hauptursache für die Finanzkrise 2007/2008 waren und weiterhin die Stabilität des Finanzmarkts gefährden. Sie haben den Boden bereitet für das Aufkommen nicht regulierter Finanzinstitutionen, sogenannter Schattenbanken. Regulierungsoasen ermöglichen Finanzmarktakteuren eine Umgehung von Regulierungs- und Aufsichtsvorschriften und heizen den Wettbewerb um niedrige Regulierungsvorschriften maßgeblich an. Jeder Schritt zu einer finanzpolitischen Re-Regulierung von Steuer- und Regulierungsoasen sowie Schattenbanken ist ein aktiver Schritt zur Krisenvorbeugung und damit zum Schutz der ArbeitnehmerInnen vor den gewaltigen volkswirtschaftlichen Kosten von Finanzkrisen.

  7. EDISON - Analysis of economic efficiency and environment compatibility of decentralized energy supply systems. Part. project 8: Commercialization; EDISON - Analse der Wirtschaftlichkeit und Umweltvertraeglichkeit dezentraler Energieversorgungssystemte. Teilprojekt 8: Vermarktung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    The objective of this part of the project is to identify possible resource saving potentials and emission reducing effects by successively increasing the share of decentralized energy supply systems, on the basis of a regional supply concept. With this background, 21 different energy supply systems were construed and analysed regarding their ecological and economical effects. The scenario technique is employed to cover a broad range of future developments. The technical method first presents the resources of fossil energies in global and national terms, as well as the structure of the energy consumption in the Federal Republic of Germany. After a short description of the relevant legal framework and regulations and the consequences of the liberalization of energy markets, the various fossil and renewable energy sources and their emissions are described in detail within the framework of the national central and decentralized energy supply structures. The outcome shows that there is a broad margin of possible measures of saving resources. In the third chapter, the effects of decentralized energy supply on networks operations are described. The present situation was determined using the data of the region supplied by the Karlsruhe Utilities (Stadtwerke Karlsruhe GmbH). The present situation is regarded as the reference scenario. Thus it serves as a comparative standard value in the evaluation of the supply scenarios. Starting from the energy supply structure of the Federal Republic of Germany, the consumption of resources and the emission load of the centralized and decentralized effect components of the Karlsruhe Utilities resulting from this are shown. (orig.) [German] Ziel der Untersuchungen dieses Arbeitspaketes ist es, auf der Basis eines regionalen Versorgungskonzeptes, moegliche Ressourceneinsparpotenziale und Emissionsminderungseffekte durch die sukzessive Erhoehung des Anteils dezentraler Energieerzeugungsanlagen aufzuzeigen. Vor diesem Hintergrund werden

  8. Simulator to evaluate and optimise driver assistance systems; Ein Simulator zur Bewertung und Optimierung von Fahrerassistenzsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Locher, J. [Hella KG Hueck and Co., Paderborn (Germany); Kleinkes, M. [Hella KG Hueck and Co., Lippstadt (Germany)

    2003-07-01

    Verfuegung, der es erlaubt, Fahrerassistenzsysteme zu bewerten und Mensch-Maschine-Schnittstellen zu optimieren. Es handelt sich dabei um einen interaktiven Nachtfahrsimulator, mit dem beliebige Scheinwerfer-Lichtverteilungen originalgetreu visualisiert werden koennen. Als Versuchsfahrzeug dient ein Smart; die Bildgebung erfolgt ueber ein 3-Kanal-Hochleistungsbeamer-Projektionssystem auf Grossbildleinwaende. Neben synthetischen Fahrstrecken steht ein ca. 10 km langer digitalisierter Parcours zur Verfuegung, der im Original als Hella-Teststrecke genutzt wird. Indikatoren zur Verkehrssicherheit koennen auf direktem und indirektem Wege erfasst werden. Z. B. zwingen ploetzlich auftauchende Hindernisse den Fahrer zum Bremsen, wobei die Anhaltewege berechnet werden koennen. Ueber ein Eye-Tracking-System werden ueberdies die Augenbewegungen der Probanden erfasst. Die digitalisierte Teststrecke erlaubt durch vergleichende Untersuchungen in der Realitaet eine Validierung des Simulators. In diesem Jahr wird eine umfassende Studie zur Optimierung der Mensch-Maschine-Schnittstelle im Zusammenhang mit Infrarot-Nachtsicht-Systemen im Kraftfahrzeug erstellt. Die Vorteile der Simulation liegen nicht nur in der Durchfuehrungsoekonomie und der Variablenkontrolle, sondern auch darin, dass Eigenschaften von Fahrerassistenzsystemen bewertet werden koennen, die in der Realitaet technisch derzeit noch gar nicht realisierbar sind. Die Anwendung des hier entwickelten Simulators ist nicht auf Versuche im Zusammenhang mit der Sicherheit etwaiger Hindernisse beschraenkt. Vielmehr laesst sich eine grosse Bandbreite moeglicher Fahrerassistenzsysteme untersuchen und bewerten. (orig.)

  9. Die Elementarkonstanten und die Mathematik

    Science.gov (United States)

    Rompe, Robert; Treder, Hans-Jürgen

    Die Elementarkonstanten im Sinne von Max Planck sind von ähnlicher Bedeutung wie die reinen Zahlen der Mathematik. Die Newtonschen Prinzipien und die Elementarkonstanten zusammen sind der Grundbau der physikalischen Theoriebildung.Translated AbstractThe Elementary Constants and the MathematicThe elementary constants in the sense of Max Planck are of analogous meaning as the pure numbers in mathematics. The Newtonian principles together with the elementary constants are the basis for creating physical theories.

  10. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  11. Leitung und Kooperation in wissenschaftlichen Bibliotheken Berlins - eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Paul, Gerhard

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit greift ein im bibliotheks- und IuK-wissenschaftlichen sowie im fachprofessionellen Diskurs bisher weitgehend vernachlässigtes, aber immer bedeutsameres Thema auf: das vertikale soziale Geschehen in der Arbeitsorganisation ?wissenschaftliche Bibliothek". Die Absicht der Untersuchung lag darin, einen Zusammenhang zwischen dem Interaktionsverhalten der Leitungspersonen einerseits und der Mobilisierung von Leistungs- und Innovationspotentialen bei den Mitarbeiterinnen und M...

  12. [Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit

    Index Scriptorium Estoniae

    Hormuth, Dennis

    2012-01-01

    Arvustus: Sascha Möbius. Das Gedähtnis der Reichsstadt. Unruhen und Kriege in der lübeckischen Chronistik und Kriege und Erinnerungskultur des späten mittelalters und der frühen Neuzeit. (Göttingen, 2011)

  13. Metabolic dose-effect relationships of different Pt compounds on growing, pregnant, and lactating rats; Metabolische Dosis-Wirkungsbeziehungen verschiedener Pt-Verbindungen bei wachsenden, graviden und laktierenden Ratten (VPT 04)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eder, K.; Kirchgessner, M. [Technische Univ. Muenchen, Freising (Germany). Lehrstuhl fuer Tierernaehrung

    1997-12-31

    Untersuchungen elementares Platin sowie Platin in Form von PtCl{sub 2} und PtCl{sub 4} eingesetzt. Da aber nicht nur direkt ausgeschiedenes Platin von Mensch und Tier aufgenommen wird, sondern auch von Pflanzen aufgenommenes Platin in die Nahrungskette gelangt, wurde auch ein Pt-II-Phytochelatin-Komplex eingesetzt, der aus Pt-kontaminiertem Pflanzenmaterial isoliert wurde. Als wesentliche Untersuchungskriterien sollten Parameter bestimmt werden, die allgemein auf moegliche toxische Wirkungen hinweisen wie die Entwicklung der Lebendmasse oder haematologische Parameter und zudem die Anreicherung des aufgenommenen Platins im Koerper bzw. innerhalb einzelner Organe. Bei graviden und laktierenden Ratten waren zudem Platingehalte in Feten und Milch von besonderem Interesse. (orig.)

  14. Primary small cell carcinoma of the esophagus: patient data metaanalysis and review of the literature [Primäres kleinzelliges Ösophaguskarzinom: Patientendaten-Metaanalyse und Review der Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt-Wolf, Ingo G.H.

    2013-08-01

    Full Text Available [english] We analysed the typical features of primary small cell carcinoma of the esophagus (SCCE with emphasis on occurrence, behaviour, outcome and treatment options. This metaanalysis was aimed at collecting and analyzing information from international studies about handling this disease. This seems necessary due to the rarity of this disease. Studies were acquired from electronic databases and reference lists. We finally analysed 313 patient cases from the literature with oesophageal SCC. A data extraction was accomplished referring to 13 evaluable features that are described in the “methods”, whereof 7 were analyzed with univariate and multivariate tests. Three hundred thirteen cases were analyzed, 109 patients (35% had limited stage (LS, whereas 167 (54% had extensive stage (ES. There is no information about the remaining 35 patients concerning the stage. Univariate and multivariate analysis showed only age (50 years, HR 1.024; 95% CI 1.000–1.041, 50 years and therapy are independent significant predictors of prognosis.[german] Gegenstand unserer Untersuchungen war die Erhebung typischer Eigenschaften des kleinzelligen Ösophaguskarzinoms mit Berücksichtigung des Auftretens, des Verlaufs, der Auswirkung und der Behandlungsoptionen. Ziel unserer Metaanalyse bestand darin, Informationen aus internationalen Studien, die sich mit dieser Krankheit befassten, zu sammeln und auszuwerten. Dies scheint notwendig aufgrund der Seltenheit der Krankheit. Die verwendeten Studien wurden von elektronischen Datenbanken und Referenzlisten ermittelt. Insgesamt wurden 313 Patientenfälle mit einem kleinzelligen Ösophaguskarzinom aus der Literatur ausgewertet. Die erhobenen Daten beziehen sich auf 13 auswertbare Kriterien, die in den „Methoden“ beschrieben sind, wovon sieben Kriterien mit univariaten und multivariaten Tests untersucht worden sind. Von 313 analysierten Patientenfällen waren 109 (35% Patienten im limitierten Stadium der Erkrankung

  15. Vorberufliche und berufliche Bildung im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Lauterbach, Uwe

    1987-01-01

    Dieser Artikel behandelt die Themen: Übergang vom Schul- in das Ausbildungs- und Beschäftigungssystem, Vorberufliche Bildung in der Sekundarschule, Berufliche Erstausbildung in den Sekundarschulen in alternierender Form oder durch die Wirtschaft, Typisierung der vorberuflichen und beruflichen Bildung im internationalen Vergleich. (DIPF/Orig.)

  16. Germanistikstudium in Marokko – Probleme und Perspektiven

    African Journals Online (AJOL)

    Gesellschaftliche Veränderungen und die schlechte Lage der Bildung in Marokko machten es dringend erforderlich .... sodass unsere Studierenden des Faches Germanistik von den beruflichen Chancen profitieren können, die ... der deutschen Sprache und verschaffen sich Vorteile im beruflichen Auftreten. Insbesondere.

  17. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    NARCIS (Netherlands)

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  18. Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE

    NARCIS (Netherlands)

    Kalz, Marco; Schön, Sandra; Lindner, Martin; Roth, Detlev; Baumgartner, Peter

    2011-01-01

    Kalz, M., Schön, S., Lindner, M., Roth, D., & Baumgartner, P. (2011). Systeme im Einsatz. Lernmanagement, Kompetenzmanagement und PLE. In M. Ebner, & S. Schön (Eds.), L3T - Lerhbuch für Lernen und Lehren mit Technologie (pp. 111-118). Graz, Austria: Uni Graz. Available at

  19. Nachhaltiger Lebensmittelkonsum gestern, heute und morgen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Aschemann-Witzel, Jessica

    2013-01-01

    Die Weltgemeinschaft sieht sich mit steigendem Bevölkerungswachstum und Zielkonflikten der Nutzung von Land und Agrarrohstoffen konfrontiert. Dies wirft die Frage auf, wie nachhaltiger Lebensmittelkonsum in der Zukunft auszusehen hat. Der Beitrag diskutiert die Frage aus Sicht der Konsumverhaltens...

  20. Sprachenpolitik in Europa – Tatsachen und Perspektiven

    African Journals Online (AJOL)

    der Bilder vom jeweils Anderen auch tatsächlich gedeckt. Nach wie vor gibt es massive. Spannungen, die nur mühsam pazifiziert sind und die .... Westfalen), Staaten wie Dänemark, Schweden oder Finnland (Bayern, Hessen, Sachsen), bis hin zu dem kleinsten EU-Mitglied Luxemburg (Saarland, Freie und Hansestadt ...

  1. Zur Struktur und Funktion von Synonymen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marina Zorman

    1998-12-01

    Full Text Available Der Artikel behandelt die Synonyme im Licht der funktionell-strukturellen Sprachtheorie Coserius. 1 Die Wahl der theoretischen Grundsätze wurde durch die Festellung diktiert, daß die bisherigen Erkenntnisse über die Synonymie widersprüchlich sind und daß auch schon über alle Feststellungen berechtigte Einsprüche erhoben wurden. Deshalb wird in dieser Arbeit auf der genannten theoretischen Grundlage, die verschiedene Gesichtspunkte des Problems verbindet, anstatt sie zu trennen (s. Punkt 2, ein Modell für die Analyse von Synonymen vorgestellt (3, das die klassischen Schwächen der Semantikforschung (zu geringe Menge tatsächlicher Daten, Subjektivität und Introspektion durch eine empirische Untersuchung in einem Textkorpus zu ersetzen versucht. In die Analyse sind drei Inhaltsebenen einbezogen (Bezeichnung, Bedeutung und Sinn und ihnen sind jeweils entsprechende Untersuchungsmethoden zugeordnet. Im Sinne des Modells wurden in der Arbeit Zorman 1997 zwei slowenische Synonympaare (kuverta - ovojnica und borba - boj analysiert, die als Beispiele reiner (und totaler Synonymie gelten können. Die Analyse wird aus Platzgründen an dieser Stelle nicht detailliert dargestellt,2 veranschaulicht werden nur ihre Tragweite und die Ergebnisse (4. Im letzten Teil (5 werden die Leistungen der vorgeschlagenen Methode bewertet und einige Annahmen dargestellt, die der weiteren Erforschung der Synonyme dienen könnten. Die objektive Behandlung der Synonymie unter unterschiedlichen Gesichtspunkten scheint einige Dogmen über Synonyme in Frage zu  stellen.

  2. Über Sturzmelder und andere Pflegeroboter

    OpenAIRE

    Wolff, Eberhard

    2013-01-01

    Falls Sie nicht wissen, was ein «Hubot» ist, empfiehlt sich die Lektüre dieses Beitrags ganz besonderes. Denn er kann unheimlich hilfreich sein: für Opi Tee und Spaghetti kochen oder ihn bei Bedarf reanimieren. Äusserst vielseitig also. Wie Mensch und Technik interagieren, untersuchte ein Tagung an der Universität Fribourg.

  3. Preoperative functional magnetic resonance tomography (fMRI) in patients with rolandic brain tumors: indication, investigation strategy, possibilities and limitations of clinical application; Praechirurgische funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) bei Patienten mit rolandischen Hirntumoren: Indikation, Untersuchungsstrategie, Moeglichkeiten und Grenzen der klinischen Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stippich, C.; Kress, B.; Ochmann, H.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik (Germany); Tronnier, V. [Neurochirurgische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2003-08-01

    Stimulationssysteme, standardisierte Untersuchungsprotokolle und fuer medizinische Anwendungen zugelassene Auswertungsprogramme fehlen. In dieser Arbeit werden, nach einer kurzen Rekapitulation der funktionellen und bildmorphologischen Neuroanatomie, die Indikationen zur praechirurgischen fMRT bei Patienten mit rolandischen Hirntumoren dargestellt. Ein robustes Basisprotokoll erlaubt zuverlaessig praechirurgische fMRT-Untersuchungen waehrend kontralateraler Handbewegungen auf klinischen MR-Tomographen mit Feldstaerken ab 1,0 Tesla. Optimierte Untersuchungsstrategien und praktikable Stimulationsmodalitaeten werden fuer Patienten mit ''handferner'' rolandischer Tumorlokalisation, vorbestehenden sensorimotorischen Defiziten oder mangelnder Kooperationsfaehigkeit vorgestellt und in der Anwendung durch Fallbeispiele veranschaulicht. Moeglichkeiten und Grenzen der klinischen Anwendung werden aufgezeigt und diskutiert. (orig.)

  4. On acoustics of cavitating flows and wave mechanics of two-phase fluids; Zur Akustik kavitierender Stroemungen und Wellenmechanik zweiphasiger Fluide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricoeur, A.

    2000-07-01

    Schallquellen, infolge implodierender Dampfblasen, wird mit Transferfunktionen gekoppelt. Diese basieren auf Stoffgesetzen und beruecksichtigen die wellenmechanischen Eigenschaften der zweiphasigen Fluide. In Verbindung mit einem numerischen Algorithmus ermoeglichen sie die Berechnung von Schallspektren fernab der Schallquellen. Zur Loesung des Feldproblems werden die Stoffgesetze in eine hybride Randelementmethode integriert, die einen geringen Diskretisierungsaufwand mit einer schnellen Auswertung von Gebietsvariablen verbindet. Die Stoffgesetze basieren auf Modellen zur Dynamik von Gas- und Dampfblasen. Die Arbeit beinhaltet daher umfangreiche Untersuchungen zur nichtlinearen und linearen Blasendynamik. Zudem werden prinzipielle Erkenntnisse zur Wellendispersion in zweiphasigen Fluiden vorgestellt. Eine experimentelle Validierung des Stoffgesetzes fuer Pseudokavitation erfolgt anhand eines akustischen Wellenleiters. Im Experiment werden auch Einfluesse der Fluid-Struktur-Interaktion untersucht. (orig.)

  5. Mercaptursäure und Nukleosidaddukt im Harn als Biomarker in 1-Hydroxymethylpyren-exponierten Ratten

    Science.gov (United States)

    Ma, Lan

    2002-01-01

    1-Methylpyren (MP) ist hepatokanzerogen in neugeborenen männlichen Mäusen. Durch Hydroxylierung an der benzylischen Stelle und anschließende Sulfonierung wird MP zu DNA-reaktivem 1-Sulfooxymethylpyren (SMP) aktiviert. In der Ratte führt die Exposition des benzylischen Alkohols, 1-Hydroxymethylpyren (HMP), zur DNA-Adduktbildung in verschiedenen Geweben. Eventuelle Konsequenz der Toxifizierung ist die Ausscheidung entsprechender Mercaptursäure und Nukleosidaddukt im Harn, welche aufgrund ihrer Herkunft als Biomarker eignen könnten. In dieser Arbeit wird die Ausscheidung der Mercaptursäure und des N2-Desoxyguanosinadduktes in HMP-exponierten Ratten untersucht. Nach der Applikation von HMP bzw. MP wurden weniger als 1 % der Dosis als MPMA über Urin und Faeces ausgeschieden (0 - 48 h). Die Ausscheidung erfolgt hauptsächlich in den ersten 24 h nach der Applikation. MPdG konnte weder in Urin noch in Faeces der HMP-behandelten Tieren identifiziert werden. Nach direkter SMP-Applikation wurde MPdG nur in sehr geringe Menge (weniger als 0,9 ppm in 12 h) im Urin gefunden. Aufgrund der geringen Menge eignet sich MPdG nicht als Biomarker. MPMA dagegen, lässt sich analytisch gut erfassen. Es sollte daher untersucht werden, ob MPMA die Toxifizierung des HMP wiederspiegelt. Die Voraussetzung dafür ist die Kenntnisse über das Metabolismusmuster von HMP. Es wurde daher umfassende Untersuchungen zum Metabolismus des HMP durchgeführt. Die Ergebnisse zeigten, dass mehr als 80 % der Metaboiten in ihrer oxidierten Form (PCS, deren Glucuronsäure-Konjugate sowie phenolische Sulfatester der PCS) ausgeschieden wurden. Demnach spielt die Oxidation des HMP zu PCS eine sehr wichtige Rolle bei der Detoxifizierung und Ausscheidung von HMP. Ferne konnte nachgewiesen werden, dass die Enzyme Alkohol- und Aldehyd-Dehydrogenase an der Oxidation von HMP beteiligt waren. Die Inhibitoren Disulfiram und Ethanol der o. g. Enzyme wurde daher zur Modulation der Detoxifizierung in vivo eingesetzt

  6. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  7. Wirtschaftlichkeit von Facility Management - Entwicklungen und Trends

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redlein, Alexander

    2018-01-01

    Full Text Available Das vorliegende Paper baut auf den jährlichen Umfragen bzw. Studien des Immobilien und Facility Management (IFM der Technischen Universität Wien (TU Wien und der Dissertation von Susanne Hauk aus dem Jahr 2007 auf. Neben der Darstellung allgemeiner Daten konzentriert sich die Arbeit im Wesentlichen auf folgende Forschungsfragen:  In welchen Bereichen können Einsparungen generiert werden?  In welchen Bereichen können Produktivitätssteigerungen lukriert werden?  Mit welchen Problemen/Kostentreibern sind Facility Manager bzw. FM-Abteilungen konfrontiert?  Welche (statistisch signifikanten Zusammenhänge bestehen zwischen verschiedenen Merkmalen/Variablen? Seit dem Jahr 2005 wurden jährlich FM-Verantwortliche von den 500 größten Unternehmen Österreichs befragt. Im Rahmen der Umfrage sollen wissenschaftlich fundiert die obigen Forschungsfragen geklärt werden. Als Werkzeuge für die Datenerhebung wurden das Telefon und/oder elektronische Wege gewählt. Die Umfrage wurde anhand eines standardisierten Fragebogens mit 36 Fragen zu den verschiedensten FM-Bereichen durchgeführt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit sollen die Ergebnisse der aktuellen Umfrage dargestellt und mit den Ergebnissen der Studien der letzten Jahre verglichen werden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich vor allem mit jenem Teil der Umfrage, der die oben genannten Forschungsfragen behandelt. Ziel ist dabei, die wichtigsten Parameter und Einflussfaktoren in den Bereichen Einsparungen, Produktivitätssteigerungen und Kostentreiber zu identifizieren und die Entwicklungen und Trends näher darzustellen. Dabei zeigt sich, dass effizientes FM große Potentiale in den Bereichen Einsparungen und Produktivitätssteigerungen lukrieren kann. Auch wenn die Einführung von FM zu Beginn mit Kosten/Problemen verbunden ist, so kann dies durch spätere Einsparungen und Produktivitätssteigerungen kompensiert werden.

  8. Bewegung bei Vorschulkindern: Empfehlungen und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Graf C

    2011-01-01

    Full Text Available Bewegung und körperliche Aktivität spielen insbesondere in der ganzheitlichen Entwicklung von Kindern eine wichtige Rolle. Heutzutage ist der kindliche Lebensstil allerdings von Bewegungsarmut und der Nutzung audiovisueller Medien geprägt. Bereits Kindergartenkinder sind überwiegend inaktiv bzw. verbringen viel Zeit mit Fernsehen. Eine mögliche Folge von mangelnder Bewegung können motorische Defizite darstellen. In eigenen Kollektiven schneiden mindestens 45 % der Kinder unterdurchschnittlich in den motorischen Hauptbeanspruchungsformen Koordination, Kraft und Schnelligkeit ab. Inwiefern sich dies langfristig auf die gesunde körperliche, aber auch geistige und emotionale Entwicklung der Kinder auswirkt, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Sicherlich unterstützen aber motorische Defizite ein Meidungsverhalten und den weiteren Rückzug aus der Bewegung sowie die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas. Allgemein wird für Kinder in dieser Altersgruppe mindestens 2 Stunden tägliche Bewegungszeit sowie eine Reduktion der Fernsehzeit auf maximal 30 Min. empfohlen. Um diese Ziele zu erreichen bzw. zu unterstützen, sind effektive präventive Programme in den verschiedenen Lebensräumen der Kinder, Kindergärten, aber auch pädiatrischen Praxen etc. vonnöten. Bislang ist kein gesundheitsförderlicher/ präventiver „Königsweg“ bekannt, insbesondere nicht für Risikofamilien mit einem geringen sozioökonomischen Status und/oder Migrationshintergrund. Wichtig erscheinen aber die Förderung der intersektoralen Zusammenarbeit und ein Schwerpunkt in der Planung und Umsetzung auf Qualitätssicherung und Projektmanagement, um auch nachhaltig die Gesundheit der Kinder zu unterstützen.

  9. MR-angiography in vasculitis and benign angiopathy of the central nervous system; MR-Angiographie in der Diagnostik von Vaskulitiden und benignen Angiopathien des Zentralnervensystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlueter, A.; Hirsch, W.; Jassoy, A.; Behrmann, C.; Spielmann, R.P. [Klinik fuer Diagnostische Radiologie, Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg (Germany); Kornhuber, M. [Klinik fuer Neurologie, Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg (Germany); Keysser, G. [Klinik fuer Innere Medizin I, Martin-Luther-Univ. Halle-Wittenberg (Germany)

    2001-06-01

    To evaluate TOF 3D magnetic resonance angiography (MRA) of the intracranial arteries in patients with vasculitis or vasculitis-like benign angiopathy of the central nervous system (CNS). Method: The results of MRA in 20 patients with clinically and radiographically proven vasculitis (17/20) or vasculitis-like benign angiopathy (3/20) of the CNS were retrospectively analysed. Patients with hyperintense lesions of more than 3 mm on T{sub 2}-weighted MRI images were included in this trial. An inflammatory, embolic, neurodegenerative or metastatic origin of these lesions was excluded by extensive clinical studies. For the MR-examination a TOF 3D FISP sequence was used on a 1.5 T imager. Results: MRA showed characteristic changes for vasculitis or angiopathy in 15 of 20 patients (75%). Conclusions: In patients suspected of having a vasculitis or vasculitis-like angiopathy, MRA is recommended as a non-invasive modality. If the results of MRI and extensive clinical studies are carefully correlated, MRA may substitute conventional angiography in cases with typical vascular changes. (orig.) [German] Ziel der Studie war es, den Wert der TOF 3D Magnetresonanzangiographie (MRA) bei Patienten mit Vaskulitis oder vaskulitisaehnlichen, benignen Angiopathien des Zentralnervensystems (ZNS) zu erfassen. Methoden: Die MRA-Aufnahmen von 20 Patienten mit klinisch und bildgebend nachgewiesener Vaskulitis (17/20) oder vaskulitisaehnlicher, benigner Angiopathie (3/20) des ZNS wurden retrospektiv ausgewertet. Eingeschlossen wurden Patienten mit Laesionen des Hirnparenchymsgroessen 3 mm in den T{sub 2}-gewichteten Sequenzen der MRT, wobei diese Veraenderungen aufgrund umfangreicher klinischer Untersuchungen nicht auf das Vorliegen neurodegenerativer, anderweitig entzuendlicher, metastatischer oder embolischer Ursachen zurueckzufuehren waren. Fuer die MRA wurde eine TOF 3D FISP-Sequenz auf einem 1,5T MR-Geraet verwendet. Ergebnisse: MR-angiographisch wurden bei 15/20 Patienten (75

  10. In vitro experiments on PDR brachytherapy; In-Vitro-Untersuchungen zur PDR-Brachytherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, P.; Frank, C. [Klinik fuer Radioonkologie, St. Marien-Krankenhaus, Siegen (Germany); Weber, K.J. [Abt. fuer Strahlentherapie, Radiologische Klinik, Heidelberg Univ. (Germany)

    1998-07-01

    Simulating the clinical situation in PDR brachytherapy, fractionation experiments were carried out in the dose rate gradient of afterloading sources. Different dose levels were produced with the same number of fractions in the same overall incubation time. The fractionation schedules which were to be compared with a CLDR reference curve were: 40x0.47 Gy, 20x0.94 Gy, 10x1.88 Gy, 5x3.76 Gy, 2x9.4 Gy given in a period of 20 h and 1x18.8 Gy as a `single dose` exposition. As measured by flow cytometry, the influence of the dose rate in the pulse on cell survival and on cell cycle distribution under superfractionation was examined on V79 cells. V79 spheroids as a model for a slowly growing tumor, reacted according to the radiobiological calculations, as a CLDR equivalancy was achieved with increasing fractionation. Rapidly growing V79 monolayer cells showed an inverse fractionation effect. A superfractionated irradiation with pulses of 0.94 Gy/h respectively 0.47 Gy/0.5 h was significantly more effective than the CLDR irradiation. This inverse fractionation effect in log-phase V79 cells could be attributed to the accumulation of cycling cells in the radiosensitive G2/M phase (G2 block) during protected exposure which was drastically more pronounced for the pulsed scheme. HeLa cells were rather insensitive to changes of fractionation. Superfractionation as well as hypofractionation yielded CLDR equivalent survival curves. (orig./MG) [Deutsch] In Anlehnung an die klinischen Verhaeltnisse der PDR-Brachytherapie wurden Fraktionierungsexperimente im Dosis-Leistungs-Gradienten von Afterloading-Quellen durchgefuehrt. Unterschiedliche Strahlendosen wurden mit der jeweils gleichen Anzahl von Fraktionen und in der jeweils gleichen `Gesamtinkubationszeit` erzeugt. Folgende Fraktionierungen wurden mit einer CLDR-Referenzkurve verglichen: 40x0,47 Gy, 20x0,94 Gy, 10x1,88 Gy, 5x3,76 Gy, 2x9,4 Gy in jeweils 20 Stunden und einmal 18,8 Gy als `Single-dose-`Exposition. Zusaetzlich wurden

  11. Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1980-01-01

    Tutvustus: Sowjetunion und Völkerrecht 1962-1973 : Bibliographie und analyse / hrsg. Boris Meissner, Dietrich Frenzke und Erika Chilicki. Köln : Wissenschaft und Politik, 1979 [t.p. incorrectly: 1977

  12. Nachweis und Differenzierung von Campylobacter jejuni, C. coli und C. lari in Lebensmitteln mittels Quadruplex real-time PCR

    OpenAIRE

    Mayr, Anja Maria

    2009-01-01

    Es wurde ein Quadruplex real-time PCR-Verfahren zum parallelen Nachweis und zur Differenzierung der lebensmittelrelevanten thermophilen Campylobacter spp. Campylobacter jejuni, Campylobacter coli und Campylobacter lari in Geflügel, Fleisch, Fisch und Muscheln etabliert. Das Nachweissystem wurde hinsichtlich seiner Selektivität, Sensitivität, Effizienz, Präzision und Robustheit überprüft und im Vergleich zur konventionellen Diagnostik (kultureller Nachweis) anhand von 464 Feldproben validiert....

  13. Examination of the e{sup +} and e{sup +}e{sup -} pair emission from heavy ion collisions at the EPoS II spectrometer; Untersuchung der e{sup +}- und e{sup +}e{sup -}-Paaremission aus Schwerionenkollisionen mit dem EPoS II Spektrometer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, J.

    1996-12-01

    In the course of examination of the positron and positron-electron pair emission from heavy ion collisions at the Coulomb barrier, the research groups EPOS I and ORANGE have found a number of line structures in the measured positron energy and cumulative pair energy spectra which up to present could not be fully explained, as theoretical interpretations so far remain inconsistent in some respects. For clarification, further measurements have been made at the completely new designed EPoS II spectrometer. Reproducibility of the lines is possible at a high level of statistical significance. (orig./CB) [Deutsch] Bei Untersuchungen der Positron- und Positron- Elektron- Paaremissionaus Schwerionenkollisionen an der Coulombbarriere wurde von den Gruppen EPOS I und ORANGE eine Reihe von Linienstrukturen in den gemessenen Positronenenergie- und Paarsummenenergiespektren beobachtet, fuer die bislang keine in allen Punkten konsistente, theoretische Erklaerunggefunden werden konnte. Um ihre Ursachen zu klaeren, wurden mit dem voellig neu aufgebauten EPoS II Spektrometer weitere Messreihen durgefuehrt. Die Reproduzierbarkeit der Linien ist auf einem hohen statistischen Signifikanzniveau moeglich.

  14. Assessment in terms of health of the contaminants nitrogen oxides, benzene and diesel exhaust particulates caused by traffic; Gesundheitliche Bewertung der verkehrsbedingten Schadstoffe Stickoxide, Benzol und Dieselrusspartikel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalker, U. [Stadt Frankfurt am Main (Germany). Gesundheitsamt

    1993-01-01

    -Verkehr verursachte Luftbelastung nimmt weiterhin zu. Da in verkehrsnahen Gebieten durchaus gesundheitsrelevante Immissionen entstehen koennen, werden in der geplanten ``Verordnung zur Durchfuehrung des Bundes-Immissionsschutz-Gesetzes`` sog. ``Pruefwerte`` fuer Stickoxide, Benzol und Dieselruss vorgeschlagen, bei deren Ueberschreitung verkehrsplanerische oder staedtebauliche Massnahmen zu pruefen sind. Diese Pruefwerte werden in stark verkehrsbelasteten Strassen derzeit in der Regel ueberschritten. Die Datenbasis ueber die unterschiedlichen gesundheitlichen Auswirkungen der einzelnen Parameter soll hier vorgestellt und kritisch bewertet werden. Stickoxide koennen Schleimhautreizungen und eine Foerderung von Asthma, Allergien und Infekten der Atemwege bewirken - dies schon bei Konzentrationen, die unter unguenstigen Bedingungen in verkehrsnahen Gebieten gemessen werden koennen. Benzol verursacht bei Menschen nachweislich Knochenmarkschaedigungen, Leukaemien und Lymphome - bei Konzentrationen, die etwa 1000fach hoeher liegen als in verkehrsbelasteten Gebieten. Auch wenn neuere Untersuchungen eine humankanzerogene Wirkung und Dieselruss annehmen lassen, ist die lungenkrebsfoerdernde Wirkung von Dieselruss bisher ausschliesslich im Tierversuch eindeutig nachgewiesen worden - allerdings bei Konzentrationen, die nur etwa 50fach ueber unguenstigen Umweltbelastungen liegen. Nach vorsichtigen Schaetzungen ist bei Erreichen und Einhalten der Pruefwerte fuer Benzol und Dieselruss mit 40 Leukaemie- und 560 Lungenkrebserkrankungen pro Million entsprechend Exponierter zu rechnen. (orig.)

  15. Experimental investigations on the mechanisms of the warm prestress effect; Experimentelle Untersuchungen zu den Mechanismen des WPS-Effekts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roos, E.; Alsmann, U. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt

    1998-11-01

    The Government-supported, joint project by IWW Freiburg, BAM Berlin, IWW Magdeburg, and MPA Stuttgart is intended to yield insight into the mechanisms underlying the WPS, warm prestress effect, and to derive on this basis a quantitative description of the WPS effect. (orig./CB) [Deutsch] Ziel eines durch das BMBF gefoerderten Gemeinschaftsprojekts von IWW Freiburg, BAM Berlin, IWW Magdeburg und MPA Stuttgart ist es, die Mechanismen des WPS-(warm prestress)-Effekts zu erklaeren und auf dieser Basis eine quantitative Beschreibung des WPS-Effekts zu ermoeglichen. (orig./MM)

  16. Monitoring organic atmospheric compounds using conifer needles. Final report. Pt. 1 and 2. Pt. 1: Text volume. Pt. 2: Appendix; Koniferennadeln als natuerliche Sammler organischer Luftinhaltstoffe. Schlussbericht. T. 1 und 2. T. 1: Textband. T. 2: Anhang

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hutzinger, O.; Reissinger, M.; Hauk, H.; Reischl, A.; Schweitzer, S.; Umlauf, G.

    1992-07-01

    In this project the accumulation behaviour of semi- to low volatile chlorinated organic compounds in conifer needles (picea abies, picea omorika) were investigated. The investigations were carried out under laboratory conditions as well as in the field. Special importance has been attached to distinguish the form of deposition (wet, particulates, vapour phase). Comparing two locations representing different atmospheric concentration levels of the substances investigated, the accumulation in conifer needles were studied for 6 months. The results show that the bioconcentration factors increase with decreasing volatility of the substances. Two compartements (soluble cuticular waxes, remaining rest of the needle) determine the uptake. Chlorinated benzens are distributed within the whole needle relatively fast whereas DDT, DDE, HCHs, PCBs preferrently accumulate in the cuticle. The uptake under field conditions is determined by the vapour phase, whereas wet deposition and particulates are of secondary importance. Comparing the two locations it could be clearly shown that the concentrations in the needles adapt to the atmospheric concentrations. However the needles do not react on short time changes of the surrounding atmosphere, also no clearance could be observed. (orig./MG) [Deutsch] In dem Forschungsvorhaben wurden Fichtennadeln (Picea abies, Picea omorika) auf ihr Akkumulationsverhalten fuer ausgewaehlte mittel-schwerfluechtige chlorierte Kohlenwasserstoffe untersucht. Ziel der Untersuchungen war es, die Nadeln auf ihre Eignung als Monitor fuer Immissionsbelastungen zu testen. Die Untersuchungen wurden sowohl im Labor als auch im Freiland durchgefuehrt. Hier wurde besonderer Wert auf die Unterscheidung und Bewertung der einzelnen Depositionsarten (nasse, partikelgebundene und gasfoermige Deposition) gelegt. In einem Standortvergleich wurde ueber einen laengeren Zeitraum die Konzentrationsentwicklung in den Nadeln verfolgt. Die Ergebnisse zeigen, dass die

  17. Zur Diagnose von isolierten und kombinierten Leseproblemen: Definitionen, Operationalisierungen und Vorkommenshäufigkeiten

    OpenAIRE

    Valtin, Renate; Voss, Andreas; Bos, Wilfried

    2015-01-01

    Aufgrund einer Vielzahl von Definitionen und Operationalisierungen gibt es keine verlässlichen Zahlen über die Vorkommenshäufigkeiten isolierter oder kombinierter Leseprobleme, auch bedingt durch das Fehlen repräsentativer Studien. Anhand des für Deutschland repräsentativen Datensatzes von IGLU und TIMSS 2011 wurde die Vorkommenshäufigkeit von isolierten und kombinierten Leseproblemen in kompetenzorientierten Tests bestimmt. Insgesamt weisen die Ergebnisse darauf hin, dass Leseprobleme selten...

  18. Patente in Europa und der Triade - Strukturen und deren Veränderung

    OpenAIRE

    Frietsch, R.

    2007-01-01

    Nr. 9-2007 vom Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung: Der Bericht erweitert und aktualisiert frühere Ausarbeitungen dieser Serie. Es werden Triade-Patente, Patentanmeldungen im Bereich der Hochtechnologie sowie internationale Technologie-Kooperationen (Ko-Patente) untersucht. Einer methodischen Diskussion der Patente als Innovationsindikator und dessen Interpretation schließen sich empirische Ergebnisse für die einzelnen Patentdaten an. Ein weiterer Teil befasst sich ...

  19. Kolluvien und Auensedimente als Geoarchive im Umfeld der historischen Hammerwerke Leidersdorf und Wolfsbach (Vils/Opf.)

    OpenAIRE

    Beckmann, Sabine

    2008-01-01

    Die vorliegende Studie leistet einen Beitrag zur Erfassung der bergbaubedingten Folgen auf die Landschaft der Oberpfalz. Der ostbayerische Raum besitzt eine jahrhundertelange Tradition im Abbau und der Verarbeitung von Erzen. Südlich von Amberg wurden an der Vils zahlreiche Hammerwerke zur Verhüttung und Verarbeitung von Eisenerz errichtet. Dies ist verbunden mit flussbaulichen Maßnahmen und Stoffeinträgen in die Aue. Hauptziel der Arbeit ist es, die anthropogene Beeinflussung der Sedimente d...

  20. Modellierung und Simulation der Dynamik und des Kontakts von Reifenprofilblöcken

    OpenAIRE

    Moldenhauer, Patrick

    2010-01-01

    Die Kontaktverhältnisse zwischen Reifen und Fahrbahn bestimmen die maximal übertragbaren Beschleunigungs-, Brems- und Seitenkräfte des Fahrzeugs und sind daher für die Fahrsicherheit von großer Bedeutung. In dieser Arbeit wird ein Modell zur numerisch effizienten Simulation der hochfrequenten Dynamik einzelner Reifenprofilblöcke entwickelt. Der vorgestellte Modellansatz nutzt einerseits die Vorteile der Finite-Elemente-Methode, welche die Bauteilstruktur detailliert auflösen kann, bei der je...

  1. Bakteriochlorophyllvorstufen und Pigment-Protein-Komplexe in Rhodospirillum rubrum ST3 und GN11

    OpenAIRE

    Hammel, Jörg U.

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurden zwei Mutanten des Alpha-Proteobakteriums Rhodospirillum rubrum untersucht, die im Bakteriochlorophyll-Biosyntheseweg unterbrochen sind, um einen Beitrag zum genaueren Verständnis der Biosynthese dieser Moleküle und der einzelnen daran beteiligten Schritte zu liefern. Von den beiden Stämmen ST3 und GN11 wurden die ins Kulturmedium ausgeschiedenen Pigmente aufgereinigt und spektroskopisch analysiert. Ebenfalls wurden sowohl von ST3, als auch von GN11 die in int...

  2. Die Kunst des Intavolierens: Gebundenheit und Freiheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ring, Johannes

    2003-12-01

    Full Text Available A big part of 16th century keyboard repertory was intabulated vocal music; arrangements of motets, sets of masses and chansons. Marcant and sometimes little known examples show the different functions of intabulations: repertoire for the organists (liturgical function, music of delight and pedagogical functions. As a part of Ars Organistum intabulations were the basis of professional musical studies, learning to improvise organ music and to compose music. Masters like H. Scheidemann, the both Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, the both Cabezóns, some English and French anonym composers demonstrate that intabulations are much more than keyboard reductions - artful arrangements with their own life and character on the way to artful paraphrases. The intentions of the composers / arrangers in connection with the possibilities of the keyboard instruments definite the character and the step of transforming a vocal set in a (new piece of keyboard music.

    [de] Ein großer Teil des Musikrepertoires für Tasteninstrumente im 16. Jahrhundert bestand aus intavolierter Vokalmusik - Bearbeitungen von Motetten, Messsätzen und Chansons. Markante und teilweise wenig bekannte Beispiele zeigen verschiedene Funktionen der Intavolierungen. Zu nennen sind das Organistenrepertoire (liturgisches Umfeld, die Musik zur Erbauung und Unterhaltung und die pädagogische Funktion. Als Bestandteil der Ars Organistum waren Intavolierungen wichtig um professionell das Improvisieren von Musik und das Komponieren zu erlernen. Exemplarisch dokumentieren besonders H. Scheidemann, die beiden Gabrielis, J. de Lublin, P. Philips, die beiden Cabezóns und einige anonyme Komponisten aus England und Frankreich, dass ihre Kunst des Intavolierens weit über den Übertragungsmodus hinausgeht, bis hin zum virtuosen Arrangement und zur kunstvollen Paraphrase. Die Intentionen der Komponisten in Verbindung mit den Möglichkeiten der Tasteninstrumente pr

  3. Ein Integraler Gestalt-Ansatz fuer Therapie und Beratung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Fuhr

    2005-06-01

    Full Text Available In diesem Text stellen wir unseren Ansatz für Psychotherapie und Beratung auf dem Hintergrund des integralen Paradigmas dar. Wir erläutern zunächst kurz vier Anforderungen an ein integrales Konzept in diesem professionellen Bereich: Umgang mit Komplexität und Vielperspektivität, Berücksichtigung gerichteter, vieldimensionaler Entwicklung, Orientierungs- und Sinngebungsfunktion, Realisierung relationaler Qualitäten in der Arbeit. Nach einer Begriffsbestimmung von „Therapie“, „Beratung“ und „Bildung“ charakterisieren wir das seit vielen Jahren von uns entwickelte Konzept für den Integralen Gestalt-Ansatz unter den Fragen nach (1 den Intentionen und Aufgaben von Therapie und Beratung, (2 der Gestaltung der Kommunikation und Beziehung, (3 der Art der Problemdefinition und dem Umgang mit Diagnostik sowie (4 den Strategien und Methoden - alle unter Rückkopplung an die zuvor erläuterten Anforderungen an ein integrales Konzept.

  4. Systemlieferant und OEM Hersteller für die Medizintechnik und Pharmabranche

    Science.gov (United States)

    Jakob, Thomas; Reichenberger, Robert

    Unter einem Original Equipment Manufacturer (OEM) versteht man einen Hersteller fertiger Komponenten oder Produkte, der diese in seinen eigenen Produktionsfabriken produziert, sie aber anschließend nicht selbst in den Handel bringt. Die Anforderungen an einen OEM für die Medizintechnik- und Pharmabranche sind weitaus komplexer und umfangreicher als in anderen Branchen. Diese zusätzlichen Anforderungen haben schließlich auch ihre Berechtigung, da es letztendlich immer um die Gesundheit und das Leben von Menschen geht. Ein OEM muss neben der heute immer stärker geforderten Flexibilität, Schnelligkeit und Wettbewerbsfähigkeit sämtliche für die Medizintechnik- und Pharmabranche erforderlichen Qualitäts- und Prozesssicherheitskriterien erfüllen. Entsprechende Nachweise sind durch regelmäßige Kunden- und Überwachungsaudits zu erbringen. Das Arbeitsumfeld eines OEM für die Medizintechnik- und Pharmabranche bezieht sich somit nicht nur auf die Herstellung der Produkte für seine Kunden, sondern auch auf die Einhaltung sämtlicher Normen, Sicherheitskriterien, regulatorischen Voraussetzungen und Gesetze die zur Herstellung der Produkte notwendig sind.

  5. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  6. Kommunikation und Lernen in partizipativen kulturellen und medialen Räumen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Zobl

    2012-12-01

    Full Text Available Eine der interessantesten Transformationen in der Jugendkultur seit den 1990er-Jahren ist die steigende Zahl vor allem an Mädchen und jungen Frauen, die zu aktiven kulturellen Produzentinnen wurden. In diesem Artikel wird argumentiert, dass sie mit ihren eigenen kulturellen Produktionen und Netzwerken neue soziale und mediale Räume öffnen, die durch eine partizipative Kultur, selbst-organisiertes Lernen in informellen Kontexten und lokale, transnationale und virtuelle Vernetzung und Kommunikation geprägt sind. Ziel dieses Artikels ist es, das Kommunizieren und Lernen in partizipativen kulturellen (bzw. sozialen und medialen Räumen am Beispiel queer-feministischer Festivals – sogenannter „Ladyfeste“ – darzustellen und ihre Bedeutung in (medien-pädagogischen Kontexten zu diskutieren.One of the most interesting transformations in youth culture since the 1990s is the growing number of girls and young women as active cultural producers. By creating their own cultural productions and networks, this article argues, that they open up new cultural (i. e. social and media spaces which are characterized by a participatory culture, self-organised learning and local, transnational and virtual networks and communication. Taking the example of queer-feminist festivals (so called “Ladyfests”, the aim of this article is to discuss communication and learning in participatory cultural and media spaces and their meaning in the context of (media-pedagogy.

  7. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Science.gov (United States)

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  8. Unternehmenssoftware-Ausbildung: Aktueller Stand und Trends

    OpenAIRE

    Mohr, Matthias; Schubert, Uta; Wittges, Holger; Krcmar, Helmut; Schrader, Heino

    2014-01-01

    Im Herbst 2007 wurde nach 2005, 2006 sowie Fr?hjahr 2007 die vierte Bildungsbe-darfsanalyse unter den ca. 2.200 registrierten Dozenten durchgef?hrt, die im Rah-men des SAP University Alliances (UA) Programms an deutschen Hochschulen und anderen Bildungsinstitutionen Lehre zu SAP-bezogenen Themen durchf?hren. Ziel war es, einen ?berblick ?ber SAP-Themen in Forschung und Lehre zu erhalten. 249 Dozenten (ca. 11 Die Kernaussagen der Studie sind die folgenden: 1. Die ECC-Kernkomponenten und BW sin...

  9. Unternehmenssoftware-Ausbildung: Aktueller Stand und Trends

    OpenAIRE

    Schubert, Uta; Wittges, Holger; Krcmar, Helmut; Schrader, Heino

    2014-01-01

    Im Fr?hjahr 2008 wurde die 5. Bildungsbedarfsanalyse (BBA) unter ca. 2.450 registrierten Dozenten (UCC-Dozenten-Community) durchgef?hrt, die im Rahmen des SAP University Alliances (UA) Programms an deutschen Hochschulen und anderen Bildungs?institutionen Lehre zu SAP-bezogenen Themen durchf?hren. Ziel war es, einen ?berblick ?ber SAP-Themen in Forschung und Lehre zu erhalten. 54 Dozenten (2,2 Die Kernaussagen der Studie sind: 1. Die ECC-Kernkomponenten und BW sind die in der Lehre am h?ufigst...

  10. Religionsunterricht vor theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lothar Kuld

    2013-10-01

    Full Text Available Die Wiederkehr der Religion und neuer Atheismus, religiöser Traditionsbruch und religiöse Optionsvielfalt beschreiben die widersprüchlichen theologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen, vor denen der Religionsunterricht heute steht. Als Teil des Bildungssystems hat er die Tradierung von Religion übernommen. Religiöse Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass Menschen als Individuen überhaupt eine vernünftige religiöse Identität entwickeln können.

  11. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  12. Radiation-induced muscositis and neutrophil granulocytes in oral mucosa; Strahleninduzierte Mukositis und neutrophile Granulozyten in der Mundschleimhaut

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidberger, H.; Rave-Fraenk, M.; Kim, S.; Hille, A.; Pradier, O.; Hess, C.F. [Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Univ. Goettingen (Germany)

    2003-10-01

    Granulozyten in der Mundspuelfluessigkeit im Verlauf einer Radiotherapie oder einer Radio-chemotherapie (5-FU, Mitomycin) untersucht. Als Referenz wurden an vier freiwilligen, gesunden Probanden gleichartige Untersuchungen vorgenommen. Die Patienten/Probanden spuelten den Rachenraum 30 s mit 15 ml steriler physiologischer NaCl-Loesung. Das Sputum wurde zentrifugiert, mit 2 {mu}g/ml Akridin-Orange in 1 ml RPMI resuspendiert und anschliessend 15 min bei 37 C inkubiert. Die Zahl der neutrophilen Granulozyten in der Suspension wurde in einer Zaehlkammer unter dem Fluoreszenzmikroskop ausgewertet. Ergebnisse: Bei den Patienten wurden starke intra- und interindividuelle Schwankungen der enoralen neutrophilen Granulozytenanzahl in der Mundspuelfluessigkeit beobachtet. Tendenziell liess sich ein Zusammenhang zwischen dem Ausmass der radiogenen Mukositis und der Anzahl der neutrophilen Granulozyten in der Mundspuelfluessigkeit feststellen. Mit zunehmender Mukositis nahm die Anzahl der neutrophilen Granulozyten zu. Die Zunahme wurde durch eine Chemotherapie eher verstaerkt, die Behandlungspausen am Wochenende zeigten keinen Einfluss auf die Granulozytenanzahl. Schlussfolgerungen: Zwischen dem Ausmass der Mukositis und der Anzahl der neutrophilen Granulozyten in der Mundspuelfluessigkeit wurde tendenziell ein Zusammenhang beobachtet. Die starken Schwankungen der Messwerte verhindern jedoch die Verwendung dieses Parameters als Surrogat, um die radiogene Mukositis zu quantifizieren. Die Vermutung, dass eine Verminderung der neutrophilen Granulozyten in der Mundschleimhaut fuer die Entstehung der radiogenen Mukositis von Bedeutung ist, konnte nicht bestaetigt werden. (orig.)

  13. Rückenschmerzen und Modic

    DEFF Research Database (Denmark)

    Manniche, Claus; Krauff, Hasso; Mikkelsen, Connie

    . Anfangs eine eine schwere Erkennnis für viele meiner damaligen Kollegen, aber seit 1988 hat die Trainingsmethode ihren weltweiten Siegeszug angetreten, und Rückentraining - in verschiedenen Schattierungen – ist heute eine selbstverständliche Behandlung für Patienten mit Rückenschmerzen. Seither wurde auf...... dem Gebiet der Wirbelsäulenforschung nicht so viel Neuland gewonnen, aber heute sind wir endlich einen großen Schritt weiter gekommen mit der Entdeckung der neuen Rückendiagnose Modic – Veränderungen. Über die kommenden Jahre werden Tausende Rückenpatienten, denen wir früher nicht helfen, geschweige....... Das Buch gibt einen Abriß davon, was das neue Wissen konkret für Sie als Rückenpatient bedeutet, außerdem finden Sie hier Antwort auf die Frage, wie Modic – Veränderungen entstehen, wie der Zustand sich entwickelt und wie es dazu gekommen ist, daß wir heute eine Behandlung anbieten können, die bei 50...

  14. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  15. Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mark Edele

    2015-01-01

    Full Text Available Johannes-Dieter Steinert. Deportation und Zwangsarbeit. Polnische und sowjetische Kinder im nationalsozialistischen Deutschland und im besetzten Osteuropa 1939–1945. [Deportation and Forced Labour. Polish and Soviet Children in Nazi Germany and Occupied Eastern Europe 1939-1945] Essen: Klartext Verlag, 2013. 306 pp. Bibliography. Paper.

  16. Diagnostik und Therapie der kutanen Androgenisierung im klimakterischen Übergang sowie in der Peri- und Postmenopause: Hirsutismus und Alopezie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geisthövel F

    2012-01-01

    Full Text Available Die weibliche Androgenisierung umfasst ein weites Spektrum an heterogenen Dysfunktionen und Erkrankungen. Um die Therapieprinzipien des Hirsutismus sowie der Alopecia androgenetica während des klimakterischen Übergangs („menopausal transition“ [MT] und der Peri-/Postmenopause zu erfassen, ist es sinnvoll, sich auf eine Gruppe von androgenisierten Patientinnen zu beschränken, bei der die Haut pathogenetisch im Fokus liegt. Solch eine klar definierte Patientengruppe, die „funktionell kutane Androgenisierung“ (FCA, kann meist schon über die Diagnostikebene 1 (Screening-Ebene unseres Klassifikations-Algorithmus diagnostiziert werden. Der Ferriman-Gallwey-Index bzw. eine modifizierte Sinclair-Scale dienen zur Gradeinteilung von Hirsutismus bzw. Alopezie. Die ausgeprägte endokrine Dynamik während der MT ist hormondiagnostisch zu beachten. Wachsepilation und Lasertherapie sind vielfältig eingesetzte topischmechanische bzw. -physikalische Therapieverfahren. Eine topische Behandlung des Hirsutismus kann auch mit Eflornithin-Creme durchgeführt werden, die den Effekt einer Lasertherapie unterstützt. Minoxidil-Lösung gilt als Mittel der ersten Wahl bei der topischen Therapie der Alopecia androgenetica. Steroidale Präparate, welche aus der kontrazeptiven Kombination von Ethinylestradiol und antiandrogenen Gestagenen (AA bestehen, sind therapeutische Prinzipien bei androgenisierten Patientinnen in der MT, sie sind hingegen in der Postmenopause kontraindiziert. Die orale Einnahme von Spironolacton und/oder Finasterid, beides nicht-steroidale Antiandrogene, ist während der MT unter sicherer Kontrazeption und jene von Spironolacton für die Alopezie in der Postmenopause gut geeignet. Die Einnahme von Kombinationsprapäraten, welche die nicht-kontrazeptiven natürlichen Östrogene und AA enthalten, sind für die Behandlung der FCA bei Patientinnen indiziert, die zusätzlich unter klimakterischen und peri-/postmenopausalen Störungen leiden

  17. Hot gas cleaning with cyclone separators at temperatures above 1573 K - separation and discharge of high viscous liquid ashes. Final report; Heissgasentstaubung mit Zyklonabscheidern bei Temperaturen oberhalb 1300 C - Abscheidung und Austrag hochviskoser Schmelzen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohnet, M.; Sperling, T.

    1998-05-28

    Investigations on the separation of liquid ash particles have shown that cyclone separators have a great potential under high temperature conditions. Difficult is mainly the discharge of the separated high viscous liquid ash from the cyclone, including the risk of a complete blockage. In the present project the discharge behaviour of high viscous liquids was investigated. The experiments have been carried out using a model liquid, the viscosity of which at ambient temperature is similar to real coal ashes. Based on a theoretical description of the film flow the parameters and their influence on the discharge behaviour of the liquid can be determined. It can be applied to evaluate different cyclone designs to improve the discharge behaviour. In the case of discharge without a gas flow calculated and measured film thicknesses and film velocities are in a good agreement. The theoretical description of the film flow is suitable to estimate the risk of blockage, because measurements with an impedance device verify that the flow field of the cyclone supports the discharge behaviour. Measurements of the discharged liquid flow show, that due to a pressure compensation between the collecting hopper and the vortex finder the discharge of the viscous liquid is improved, the velocity of the discharged liquid increases. With rising inlet gas flow this effect is intensified and the risk of blockage will be minimised. Measurements of the pressure drop and the grade efficiency are in accordance with the developfd calculation procedure. (orig.) [Deutsch] Untersuchungen zur Abscheidung von fluessigen Aschepartikeln haben gezeigt, dass Zyklonabscheider ein wirksames Rauchgasreinigungsverfahren darstellen, Probleme aber beim Austrag der hochviskosen Fluessigasche bestanden, die ein Zuwachsen des Zyklons nach sich zogen. Die vorliegende Arbeit befasste sich mit der Untersuchung des Austragsverhaltens von hochviskosen Fluessigkeiten. Die Experimente wurden mit einer Modellfluessigkeit

  18. In situ measurement of flow characteristics of natural saline rock in loose zones for gas and saline solutions in given rock stress conditions. Final report; In-situ-Ermittlung von Stroemungskennwerten natuerlicher Salzgesteine in Auflockerungszonen gegenueber Gas und Salzloesungen unter den gegebenen Spannungsbedingungen im Gebirge. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haefner, F.; Belohlavek, K.U.; Behr, A.; Foerster, S.; Pohl, A.

    2001-04-01

    A method and equipment were developed for measuring the extension of loose zones around worked areas in saline rock and for in situ measurement of very small permeabilities and porosities in these zones. The experiments are based on unsteady borehole logs with flowing gases or liquids with special multiple pack systems that enable measurements from 4 cm to 15 m from the cavern contour. The measurements were evaluated by a specially developed software with automatic parameter identification. Permeabilities were identified between 10{sup 14} m{sup 2} and the detection limit of 10{sup 24} m{sup 2} and effective porosities of less than 0.1% at experimental times of several minutes up to several days. The logs were made in 3 mines in Stassfurt rock salt at depths of 700 and 500 m with different geological and geomechanical boundary conditions, worked in different ways and for different periods of time (between a few days and 37 years). Some of the findings were validated by ultrasonic measurements. [German] Fuer die Ermittlung der Ausdehnung von Auflockerungszonen um bergmaennisch aufgefahrene Strecken/Hohlraeume im Salzgestein und zur In-situ-Bestimmung kleinster Permeabilitaeten und Porositaeten in diesen Bereichen wurde ein Verfahren und eine praktikable Versuchsausruestung entwickelt. Diese eignet sich auch fuer Frac-Untersuchungen. Basis der Versuchsdurchfuehrungen sind instationaere Bohrlochuntersuchungen mit Gasen oder Fluessigkeiten als Stroemungsfluid unter Einsatz spezieller Mehrfachpackersysteme. Damit sind Messungen ab 4 cm Abstand zur Hohlraumkontur bis zu 15 m moeglich. Die Versuchsauswertung erfolgt mittels einer speziell entwickelten Software mit automatischer Parameteridentifikation, die die instationaere Stroemung um die Versuchsbohrung raeumlich vollstaendig beschreibt. Permeabilitaeten wurden je nach Abstand zur Hohlraumkontur zwischen 10{sup -14} m{sup 2} und der Nachweisgrenze 10{sup -24} m{sup 2} und effektive Porositaeten bis <0,1% ermittelt, bei

  19. Pre- and postoperative assessment of hemodynamics in patients with chronic thromboembolic pulmonary hypertension by MR techniques; Erfassung haemodynamischer Parameter bei Patienten mit chronischer thromboembolischer pulmonaler Hypertonie mittels MRT vor und nach Thrombendarteriektomie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ley, S.; Kauczor, H.U. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Inst. fuer Radiologie und Pathophysiologie; Kramm, T.; Mayer, E. [Mainz Univ. (Germany). Klinik fuer Herz- Thorax- und Gefaesschirurgie; Heussel, C.P.; Thelen, M.; Kreitner, K.F. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie

    2003-12-01

    -up studies MRI could be considered the modality of choice. (orig.) [German] Ziel: Ziel der Studie war die Beurteilung der prae- und postoperativen funktionellen kardialen Beeintraechtigung und der pulmonalen Hypertension bei Patienten mit chronisch thromboembolischer pulmonaler Hypertonie (CTEPH) mittels MRT im Vergleich zum Rechtsherzkatheter. Material und Methoden: 35 Patienten mit CTEPH wurden vor und nach pulmonaler Thrombendarteriektomie (PTE) untersucht. Haemodynamische Parameter wurden mit Phasenkontrastmessungen in den Pulmonalarterien und der Aorta ascendens (Spitzengeschwindigkeit, Flussvolumen) und Kurzachsen-Cine-Untersuchungen (Ejektionsfraktion (EF)) erfasst. Die Werte von 10 Probanden dienten als Referenzwerte. Die Flussmessungen wurden mit dem im Rechtsherzkatheter bestimmten mittleren pulmonalarteriellen Druck (MPAP) und dem Gefaesswiderstand (PVR) verglichen. Ergebnisse: Patienten mit CTEPH zeigten signifikant reduzierte rechtsventrikulaere EF und pulmonalarterielle Spitzengeschwindigkeiten bei signifikant dilatierten Pulmonalarterien (p<0,001). Nach PTE war der Gefaessdurchmesser signifikant verringert und die Spitzengeschwindigkeit gestiegen (p<0,001). Der Anstieg der Spitzengeschwindigkeit zeigte eine Korrelation von r=0,5 mit der Reduktion des PVR und von r=0,6 mit der Reduktion des MPAP. Die EF des rechten Ventrikels korrelierte linear mit dem PVR (r=0,6) und dem MPAP (r=0,7). Die postoperative Abnahme des MPAP korrelierte mit der Zunahme der EF des rechten Ventrikels (r=0,8). Alle Patienten zeigten praeoperativ eine paradoxe Septumbeweglichkeit. Diese normalisierte sich postoperativ bei 68% der Patienten. Schlussfolgerung: Mittels MR-Techniken ist eine nicht-invasive Abschaetzung der Haemodynamik bei Patienten mit CTEPH moeglich. Fuer postoperative Kontrollen kann die MRT als Modalitaet der Wahl angesehen werden. (orig.)

  20. Determination of input data for numerical design of sheet steels - report on a common research project of the steel and automotive industry; Ermittlung von Berechnungskennwerten an Karosseriewerkstoffen - Bericht ueber ein gemeinschaftsprojekt der Stahl- und Automobilindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bleck, W.; Frehn, A. [Institut fuer Eisenhuettenkunde, RWTH Aachen (Germany); Engl, B. [ThyssenKrupp Stahl AG, Dortmund (Germany); Nicklas, D. [Saint-Gobain Sekurit Deutschland GmbH and Co KG, Aachen (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany)

    2004-08-01

    handelte es sich um elastische, plastische und zyklische Kennwerte, die ueber einen Zeitraum von 3 Jahren von unterschiedlichen Pruefstellen erarbeitet wurden. Die untersuchten Staehle unterschieden sich hinsichtlich ihrer Ausgangsgefuege und Werkstoffkonzepte, wobei neben verschiedenen einphasigen ferritischen Stahlsorten auch Mehrphasen-Staehle wie Dualphasen-, Complexphasen- und TRIP-Staehle sowie 2 austenitische nicht rostende Staehle zum Einsatz kamen. Die Staehle wurden sowohl im Ausgangszustand als auch in definierten Vorverformungs- und Waermebehandlungszustaenden untersucht. Die Vorgaben fuer die Herstellung dieser Zustaende und fuer die anschliessende Pruefung wurden von den Projektpartnern in der sogenannten ''Pruef- und Dokumentationsrichtlinie'' festgelegt, mit deren Hilfe eine standardisierte Kennwertermittlung und Datenaufbereitung fuer eine von der Automobilindustrie realisierte Werkstoffdatenbank moeglich wurde. Den elastischen, plastischen und zyklischen Pruefungen wurde eine Eingangspruefung vorgeschaltet, in der die Staehle hinsichtlich ihrer Gefuegeausbildung, Oberflaeche, chemischen Zusammensetzung und mechanischen Eigenschaften im quasistatischen Zugversuch vollstaendig charakterisiert wurden. Die Ergebnisse der einzelnen Pruefbereiche (plastisch, elastisch, zyklisch) werden in separaten Veroeffentlichungen ausfuehrlich vorgestellt. Es hat sich gezeigt, dass Werkstoffgruppen mit nahezu gleicher Verfestigungscharakteristik existieren, so dass eine rechnerische Vorhersage von Kennwerten und Fliesskurven artverwandter Staehle moeglich erscheint. Diese Thematik wird in einem am 01. Januar 2003 angelaufenen Nachfolgeprojekt im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.)

  1. Hybridization and control of a mobile direct methanol fuel cell system; Hybridisierung und Regelung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelm, Joerg Christoph

    2010-07-01

    for the dimensioning of the fuel cell as well as of the energy storage unit. Variation of parameters results in a minimum required fuel cell power of 1.3 kW as well as a minimum energy density of 66 Wh/l or a minimum power density of 355 W/l for the energy storage unit, respectively. The high energy density required and the fact that the energy storage unit must always be operated at a partial state of charge leads to faster aging, particularly of lead-acid batteries, so that a lithium battery is eventually chosen as an energy storage unit. (orig.) [German] Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFCs) zeichnen sich dadurch aus, dass sie die chemische Energie des fluessig zugefuehrten Brennstoffs Methanol direkt in elektrische Energie umwandeln. Methanol hat eine hohe Energiedichte und laesst sich vergleichsweise einfach speichern. Aufgrund dieser Vorteile eignen sich Direktmethanol-Brennstoffzellen- Systeme z. B. als Batterieersatz fuer den Bereich leichte Traktion in der kW-Klasse. Da das Nachtanken im Vergleich zum Laden einer Batterie viel schneller realisierbar ist, folgt hieraus ein nahezu unterbrechungsfreier Betrieb. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher ein Direktmethanol-Brennstoffzellen-System fuer den Bereich leichte Traktion zu entwickeln. Die systemtechnische Entwicklung und Charakterisierung eines mobilen Direktmethanol-Brennstoffzellen-Systems erfolgt zuerst allgemein und anschliessend angewandt auf das Beispiel Horizontalkommissionierer aus der Klasse der Flurfoerderfahrzeuge. Hierfuer soll sowohl ein Hybridisierungs- als auch ein Regelungskonzept entwickelt werden. Die gewaehlte Vorgehensweise gliedert sich in die Charakterisierung der Anwendung, die theoretische Konzeptentwicklung und eine abschliessende Systemanalyse mithilfe von Untersuchungen am Teststand und Simulationen. Aus der Charakterisierung folgt der charakteristische Fahrzyklus der Anwendung. Die Eckdaten, wie maximale Peakleistungen beim Beschleunigen und Bremsen sowie die

  2. Hochstift und Domkapitel Augsburg in Tirol

    OpenAIRE

    Wüst, Wolfgang

    1989-01-01

    Hochstift und Domkapitel Augsburg in Tirol : Herrschaftsgeschichte, Verwaltungsorganisation u. wirtschaftl. Bedeutung. - In: Schwaben - Tirol / [Hrsg.: Wolfram Baer ...] - Rosenheim : Rosenheimer Verlagshaus. - Beiträge. - 1989. - S. 103-116

  3. Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion.

    Science.gov (United States)

    Hoyle, F.

    This book is a German translation, by V. Delavre, from the English original "The origin of the Universe and the origin of religion", published in 1993. Contents: E. Sens: Die unterbrochene Musikstunde. Einleitung zur deutschen Ausgabe. C. Ryskamp: Einführung. R. N. Anshen: Vorwort. F. Hoyle: Kosmische Katastrophen und der Ursprung der Religion - Die Folgen der Respektabilität; Eiszeiten und Kometen; Die allgemeine Situation in den Nacheiszeiten; Kometen und der Ursprung der Religionen; Der Übergang zu Mittelalter und Neuzeit. Diskussionsbeiträge: Ruth Nanda Anshen, Freeman Dyson, Paul Oscar Kristeller, John Archibald Wheeler, James Schwartz, Roger Shinn, Milton Gatch, Philip Solomon, Norman Newell. F. Hoyle: Schlußwort. A. Tollmann: Nachwort zur deutschen Ausgabe.

  4. Riots ‒ Anmerkungen zu Begriff und Konzept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dieter Rucht

    2016-05-01

    Full Text Available Ausgehend von sozialwissenschaftlichen Befunden werden zunächst ältere massenpsychologische Deutungen von riots zurückgewiesen. Die überwiegende Mehrzahl der im riot Aufbegehrenden entspricht nicht dem Typus entfremdeter und verängstigter Einzeltäter_innen. Zweitens benennt der Beitrag eine Reihe von Bedingungen für das Zustandekommen von riots. Drittens wird der Begriff ‚riot‘ in formaler Hinsicht näher bestimmt und einerseits von moderateren Formen des Protests, andererseits von geplanter und organisierter Gewalt (z. B. Terrorismus abgegrenzt. Abschließend wird die Frage des politischen Gehalts von riots und deren normativen Grundlagen erörtert.

  5. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  6. Transport of sediments in Himalaya-Karakorum and its influence on hydropower plants; Sedimenttransportprozesse im Himalaya-Karakorum und ihre Bedeutung fuer Wasserkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Palt, S.M.

    2001-07-01

    of a cascade of staircase local falls. Their distance in-between the falls as well as their height difference at the steps is strongly depending on the river slope. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit beschaeftigt sich mit den Sedimenttransportprozessen in alpinen Gebirgsregionen und deren Auswirkungen auf Wasserkraftanlagen. Ziel der Arbeit ist es, zum Verstaendnis des natuerlichen Sedimenttransportes mit der fuer Gebirgsregionen typischen Charakteristik von 'High Magnitude-Low Frequency - Prozessen' beizutragen, um eine den Transportverhaeltnissen geeignete Auslegung von geplanten Wasserkraftanlagen zu finden. Am Beispiel der Gebirgsregion des Himalaya-Karakorums werden die komplexen Transportvorgaenge im grossraeumigen Raum des Makromassstabes erlaeutert. Dabei wird auf die Massentransporte eingegangen, die durch Naturgefahren wie Erdbeben, Felsgleitungen, Erdrutsche, Muren, Gletscherbrueche und Hochwaesser ausgeloest werden. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Durchfuehrung von umfangreichen Naturmessungen im untergeordneten Raum des Mesomassstabes im Bereich von einzelnen Flussabschnitten. Die Naturmessungen umfassen morphologische und topographische Aufnahmen, Abfliessmessungen, Geschiebe- sowie Schwebstoffmessungen an 16 Gebirgsfluessen eines insgesamt 80000 km{sup 2} grossen Projektgebietes im Himalaya-Karakorum. Aufgrund der extremen Verhaeltnisse der Gebirgsfluesse der Region hinsichtlich vorhandener Korngroesse des Bettmaterials sowie die Groessenordnung der Fliessgeschwindigkeiten wurde fuer die Untersuchungen eigens der mobile Geschiebesammler B-69 entwickelt, gebaut und auf seine hydraulische und sedimentologische Effizienz hin geprueft. Der Einsatz des B-69 hat sich im Feld bewaehrt und ist fuer weitere Anwendungen bei Hochwasserereignissen in kiesfuehrenden Fluessen geeignet. Als massgebender Parameter zur Beschreibung der Morphologie, der Stroemung, der Sohlenstabilitaet und des Geschiebetransportes von Gebirgsfluessen im

  7. Role of nuclear medicine and magnetic resonance imaging in cardiac diagnostics; Rolle der nuklearmedizinischen Verfahren und der Magnetresonanztomographie in der kardialen Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buelow, H.P.; Bengel, F.M. [Nuklearmedizinische Klinik und Poliklinik der Technischen Univ. Muenchen (Germany)

    2003-12-01

    important future role. (orig.) [German] Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden finden ebenso wie die Magnetresonanztomographie (MRT) in der kardialen Diagnostik eine breite Anwendung. Zur Beurteilung der regionalen und globalen Wandbewegung sowie der Bestimmung von Ejektionsfraktion und Herzvolumina sind beide Techniken ausreichend evaluiert und aequivalent einsetzbar, wenngleich die MRT hier mittlerweile als Goldstandard angesehen wird. Hinsichtlich Untersuchungen der myokardialen Perfusion liegen fuer die nuklearmedizinischen Verfahren umfangreiche Daten vor, die neben einer hohen diagnostischen Genauigkeit zur Erkennung der koronaren Herzerkrankung eine zusaetzliche prognostische Aussage belegen und eine unabhaengige Risikostratifizierung der Patienten erlauben. Die kardiale MRT bietet, dank des raschen technischen Fortschritts, ebenfalls die Moeglichkeit zur Beurteilung der myokardialen Perfusion. Die bisherigen Studien hierzu erscheinen vielversprechend, allerdings ist die Datenlage im Gegensatz zur Myokardszintigraphie noch wenig umfangreich. In der Vitalitaetsdiagnostik bei ischaemisch bedingter Herzinsuffizienz gilt gegenwaertig die Positronen-Emissions-Tomographie mit FDG als Goldstandard. Die Single-Photonen-Emissionscomputertomographie (SPECT) mit TI-201 oder Tc-99m-markierten Tracern, wie auch die MRT als niedrig dosierte Dobutamin-Stress-Untersuchung oder als kontrastmittelverstaerkte MRT weisen aber aehnlich gute Ergebnisse auf. Nuklearmedizinische Verfahren und MRT liefern in einigen diagnostischen Teilbereichen Ergebnisse, die mit der jeweils anderen Methode nicht zu erzielen sind. Beispiele hierfuer sind die Evaluierung der sympathischen Innervation, der Endothelfunktion, der Zellapoptose und des Gentransfers auf nuklearmedizinischer Seite sowie die Beurteilung der dreidimensionalen myokardialen Kontraktion, die nicht-invasive Koronarangiographie, die Gefaesswanddarstellung und die Echtzeitbildgebung mit der MRT. Bildfusionen aus nuklearmedizinischen

  8. Developments and studies on the (T)HMC processes in a final repository for heat generating radioactive wastes. Synthesis and final report; Entwicklungen und Untersuchungen zu (T)HMC-Prozessen eines Endlagers fuer Waerme entwickelnde radioaktive Abfaelle. Synthese und Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weyand, Torben [Bonn Univ. (Germany); Bracke, Guido; Fischer, Heidemarie; Frieling, Gerd; Hansmeier, Christina; Hotzel, Stephan; Kock, Ingo; Seher, Holger

    2014-10-15

    The report on developments and studies on the (T)HMC (thermal-hydraulic-mechanical-chemical) processes in a final repository for heat generating radioactive wastes covers the following topics: description of the projects, applied codes: TOUGH2, FLAC3D, TOUGH2 and FLAC3D, TOUHREACT/PetraSim, MARNIE, PHREEQC, geochemists workbench, SUSA; safety relevant singular processes in the transition phase, uncertainties due to process interactions, coupling of mass transport and geochemical equilibria, further developments and application of numerical simulations in the transition phase.

  9. Performance comparison of low and high temperature polymer electrolyte membrane fuel cells. Experimental examinations, modelling and numerical simulation; Leistungsvergleich von Nieder- und Hochtemperatur-Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen. Experimentelle Untersuchungen, Modellierung und numerische Simulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loehn, Helmut

    2010-11-03

    The experimental part of this thesis essentially comprises the performance comparison of low temperature (LT) - polymer electrolyte membrane fuel cells (PEMFCs) on basis of Nafion {sup registered} and high temperature (HT)- PEMFCs on basis of Polybenzimidazol (PBI)/phosphoric acid (H{sub 3}PO{sub 4}). The performance characteristic of commercially available Nafion {sup registered} - LT - (E-TEK-Series 12 W) and PBI/H{sub 3}PO{sub 4} - HT -(Celtec P 1000) membrane electrode assemblies (MEAs) were examined with a single cell in dependence of cell temperature (LT-MEA: 50 - 80 C, HT-MEA: 120 - 190 C), anode and cathode pressure (1 - 3 bar), stoichiometry of gas supply streams and relative humidity (only LT-MEA). Because of the same active cell area of both MEAs (45.16 cm{sup 2}) and the fact, that the flow field for the gas distribution of the test cell can be used universally, the performance tests with both MEA-types could be carried out with the same single test cell. When comparing the performance of both MEAs under similar test conditions - except increased temperature and deactivated humidification of the HT-MEA - at 0.7 A/cm{sup 2} with both MEA-types nearly equal performance densities of 0.3 - 0.45 W/cm{sup 2} can be reached. Since there is no liquid process water present in the HT-MEA the operation is not limited by concentration losses; therefore the HT-MEA can be operated in a wider range with higher current densities and because of the not required water management the operation of the HT-MEA is essentially simplified. Further advantages of the HT-MEA exist in the relative high tolerance against the catalyst poison carbon monoxide - the operation with reformat gas and hydrogen rich gases is facilitated - and an improved heat management because of the elevated operation temperature. However, a disadvantage of the Celtec-P-1000-MEA exists in the degradation at deep temperatures. At operating conditions, in which liquid process water is present, there is the danger of washing out of the phosphoric acid. In an additional test row the Celtec-P-1000 HT-MEA was subjected to temperature change cycles (40 - 160 C), which lead to irreversible voltage losses. In a final test row performance tests were carried out with a HT-PEM fuel cell stack (16 cells /1 kW), developed in the fuel cell research centre of Volkswagen with a special gas diffusion electrode, which should avoid the degradation at deep temperatures. In these examinations no irreversible voltage losses could be detected, but the tests had to be aborted because of leakage problems. The by the experimental examinations gained insight of the superior operating behaviour and the further advantages of the HT-PEMFC in comparison to the LT-PEMFC were crucial for the construction of a simulation model for a single HT-PEM fuel cell in the theoretical part of this thesis, that also should be suitable as process simulation model for the computer based development of a virtual fuel cell within the interdisciplinary project ''Virtual Fuel Cell'' at the TU Darmstadt. The model is a numerical 2D ''along the channel'' - model, that was constructed with the finite element software COMSOL Multiphysics (version 3.5 a). The stationary, one phase model comprises altogether ten dependent variables in seven application modules in a highly complex, coupled non linear system of equations with 33713 degrees of freedom (1675 rectangle elements with 1768 nodes). The simulation model describes the mass transport processes and the electro-chemical reactions in a HT-PEM fuel cell with good accuracy, the model validation by comparing the model results with experimental data could be proved. So the 2D-model is basically suitable as process simulation model for the projecting of a virtual HT-PEM fuel cell. (orig.)

  10. The flexfuel tractor. Invesigations on the combustion behaviour of vegetable oil fuels and on the discernability of fossil and biogenic fuels; Der Flexfuel Traktor. Untersuchungen zum Verbrennungsverhalten von Pflanzenoelkraftstoffen und zur Unterscheidbarkeit fossiler und biogener Kraftstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dieringer, Stefanie

    2012-07-01

    Increasing energy prices, especially for fossil fuels, as well as the necessity to reduce CO{sub 2} emissions are emphasizing the advantages of self-produced vegetable oil fuels in agriculture. Monetary advantages are depending on basic conditions like farm size or tax legislation, which can be changing locally as well as temporarily. Due to the differing properties of diesel and vegetable oil fuel, engines have to be adapted to each fuel to fulfil performance requirements as well as emission limits and reliability. Knowing that there are advantages of vegetable oil compared to diesel fuel, though not always and everywhere present, it becomes obvious that the well known flexible fuel concept of passenger cars should be adapted for diesel engines of agricultural machines. So called flexfuel engines imply the detection of the fuel type and an automated adjustment of the engine control parameters without any manual action of an operator. Therefore, the first step consists of the evaluation of the combustion properties of rapeseed, sunflower, jatropha and false flax oil compared to diesel fuel. The tested vegetable oils showed very similar behaviour in the tested common rail diesel engine. Especially the limited emissions were met with the same engine control software with all vegetable oils. In consequence it is possible to realize a flexfuel engine using the two engine control maps available at the moment, one for diesel and the other one for vegetable oil fuels. For further investigations one oil type, namely rapeseed oil was selected to test the combustion behaviour of fuel blends made of diesel and vegetable oil. The goal was to determine the blend ratio of vegetable oil and diesel fuel at which the engine control software has to be changed from the diesel to the vegetable oil map automatically. If the fuel consists of 40% or more vegetable oil, the vegetable oil engine control map has to be selected in order to fulfil legal emission limits. Finally the feasibility to detect different fuel types, especially vegetable oils and diesel, but also blends of those fuels and additionally biodiesel, was evaluated. A fluid property sensor was utilized to measure the viscosity, the permittivity constant, the density and the temperature of different fuels and blends. At a fuel temperature of 40 C diesel, vegetable oil and biodiesel can be detected using only two of the sensor's three values. The accuracy of the sensor decreases with increasing viscosity of the fluid, thus two or all three measured values have to be used to determine the fuel type reliably. This is even more important, if not only straight fuels, but also unknown blends of different fuel types need to be detected, which is very likely in the daily use of a flexfuel vehicle. Having determined the reliability of this fluid property sensor in a temperature range of 25 to 60 C, an accuracy of 10 to 20% can be observed, which leads to a total detection accuracy of about 10 to 20% fuel blend differences. This is sufficient for engine operation with the two engine maps strategy. It was verified that a current stage 3A common rail for valve technology engine can be transferred into a flexfuel engine using only two engine control maps and selecting those based on a sensor based fuel detection. Once the interpolation between those engine control maps is enabled, the results of the combustion analysis of diesel-vegetable oil fuel blends can be utilized again. (orig.)

  11. Ausgrabung des frühbronzezeitlichen Gräberfelds der Aunjetitzer Kultur von Prag-Miškovice. Vorläufige Auswertung und erste Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Untersuchungen: 14C-Daten und Metallanalysen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Ernée, Michal; Müller, J.; Rassmann, K.

    87/2009, č. 2 (2012), s. 355-410 ISSN 0016-8874 R&D Projects: GA ČR GA404/07/1408 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80020508 Keywords : Praha-Miškovice * Early Bronze Age * necropoles * Únětice culture * radiocarbon dating * material analyses * long-distance contacts Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  12. Development and validation of a dispersion model for aerosols and studies on their coagulation as potential influence source; Entwicklung und Validierung eines Ausbereitungsmodells fuer Aerosole und Untersuchungen zu deren Koagulation als potentieller Einflussquelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lodomez, Philipp

    2010-09-15

    In the context of dispersion modelling of aerosols in the vicinity of agricultural sites the adoption of dynamical models is more and more usual. Such a model, STAR3D (Simulated Transmission of Aerosols 3D) was newly developed. It is based on the numerical evaluation of the Navier-Stokes-Equations and the subsequent calculation of the particle trajectories using the Langevin-Equation. In the course of the transmission different effects like the sedimentation, diffusion and coagulation of the particles must be considered. For the estimation of the influence of the coagulation a test chamber was build. It could be shown, that the effect of the particle coagulation can be neglected for dispersion modelling in outdoor areas. Finally a field survey was arranged to evaluate STAR3D. At twelve measurement points the mean deviation between the measured and simulated values was 24 percent. (orig.)

  13. Judenschutz und Eigennutz. Auseinandersetzungen um Juden an der Ostgrenze des Römisch-Deutschen Reiches im 13. und 14. Jahrhundert.

    OpenAIRE

    Bürstenbinder, Jürgen

    2010-01-01

    Judenschutz und Eigennutz. Auseinandersetzungen um die Juden an der Ostgrenze des Römisch-Deutschen Reiches im 13. und 14. Jahrhundert Jürgen Bürstenbinder Die Publikation beschreibt und analysiert Aspekte jüdischen Lebens in den Gebieten von Mecklenburg, Pommern, Brandenburg, Böhmen, Mähren, Schlesien und Polen im 13. und 14. Jahrhundert. Hauptsächlich werden zeitgenössische Quellen wie Staatsschriften, Schutzbriefe, Verträge, Stadtbücher, Steuerlisten, Beschriftungen von Grabsteinen und and...

  14. Psychoanalyse und weibliche Sexualität

    OpenAIRE

    Mitscherlich, Margarete

    2013-01-01

    Die Erforschung der embryologischen Genese der Geschlechtsdifferenzierung und der Physiologie der sexuellen Funktionen beider Geschlechter hat zu Resultaten geführt, die bestimmte sexualtheoretische Thesen falsifizieren, die Freud - fußend auf dem Erkenntnisstand seiner Zeit und geleitet von undurchschauten Ideologien über eine »natürliche" Minderwertigkeit der Frau - entwickelt hatte. Der menschliche Embryo ist primär weiblich organisiert; die Klitoris kann darum nicht als ein ;erkümmerter P...

  15. Climate and transportation; Klima und Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fabian, P. [Muenchen