WorldWideScience

Sample records for sich virtuelle projektteams

  1. Virtuelle kroppe

    DEFF Research Database (Denmark)

    Buhl, Mie

    2009-01-01

      Abstract: ‘Hvordan bebor kroppen verden i en globaliseret virtuel realitet?    Denne artikel omhandler, hvordan virtuelle kroppe opstår i forskellige kontekster på tværs af kunst og medier på tværs af fysiske og virtuelle rum. Endvidere disktuterer jeg de metodologisk implikationer af at anvend...

  2. Die Virtuelle Universität. Idee, Konzepte, Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Dichanz

    2017-06-01

    Full Text Available Der Autor stellt in seinem Beitrag das Projekt der Virtuellen Universität (VU vor. Diese Virtuelle Universität zeichnet sich durch ein System aus, in dem alle Funktionen einer Universität vollständig virtuell integriert sind. Im Anschluss an Erfahrungen aus der Praxis der VU werden bildungspolitische Perspektiven der FernUniversität diskutiert. Auch neue Medien im erziehungswissenschaftlichen Studium an einer Präsenzuniversität sind noch nicht selbstverständlich. Dabei gibt es eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten des Online-Lehrens und -Lernens. (DIPF/Orig..

  3. Virtuelle Forschungsumgebungen in der Geschichtswissenschaft – Lösungsansätze und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Meyer

    2011-03-01

    Full Text Available Seit 2008 werden „Virtuelle Forschungsumgebungen“ durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG in einem Programm im Bereich der Literatur-und Informationsversorgung gefördert, vorangegangen sind dem verschiedene Entwicklungen vor allem in Großbritannien, wo das Thema schon einige Jahre früher auf der Agenda stand. „Virtuelle Forschungsumgebungen“ werden unter anderem entwickelt für die Schulbuchforschung (edumeres.net , die Asienstudien (crossasia , für eine „Visuelle Ethnologie“ , im Bereich der Kunstgeschichte (Meta-Image oder die neutestamentliche Textforschung. Am Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin beschäftigen sich die dort angesiedelten Projekte H-Soz-u-Kult und dessen Trägerverein Clio-online - Historisches Fachinformationssystem e.V. seit Beginn 2009 mit dem Thema; nach einem positiven Bescheid der DFG über die finanzielle Förderung zur Überführung der im Rahmen von Clio-online, H-Soz-u-Kult und damit verbundenen Projekten entwickelten Fachinformations- und Kommunikationsdienste in eine „Virtuelle Forschungsumgebung“ steht seit Januar 2011 deren praktische Umsetzung auf der Agenda des auf zwei Jahre angelegten Infrastrukturprojekts.

  4. Virtuelle Auskunft mit Mehrwert : Chatbots in Bibliotheken

    OpenAIRE

    Christensen, Anne

    2008-01-01

    Die virtuelle Auskunft mit Hilfe elektronischer Informationsassistenten, auch Chatbots oder Chatterbots genannt, ist ein seit dem Jahr 2004 zu beobachtender Trend im deutschen Bibliothekswesen. Die Arbeit stellt die vier Chatbots ASKademicus, Stella, INA und das Sachsen-I vor. Am Beispiel von Stella aus der SUB Hamburg werden dann die Funktionsweise von Chatbots sowie die Anforderungen an die Konzeption dieser virtuellen Berater erläutert. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden der Vergleich von C...

  5. Virtuelle Realität zur Bereitstellung integrierter Suchumgebungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thies Pfeiffer

    2017-12-01

    Full Text Available Das Exzellenzcluster Kognitive Interaktionstechnologie (CITEC an der Universität Bielefeld beschäftigt sich seit 2013 mit der virtuellen Realität (VR. Ausgehend von konkreten Projektkooperationen (Publikations- und Forschungsdatenmanagement mit der Universitätsbibliothek ist die Idee entstanden, mit der in 2016 neu angebotenen Konsumer-VR-Hardware die im Labor entwickelten Interaktionstechniken auf geeignete Szenarien im Bereich von bibliothekarischen Umgebungen anzuwenden. Als interessantes Anwendungsgebiet kristallisierte sich im gemeinsamen Diskurs die Literatursuche heraus: Als Suchsystem wurde die Bielefelder BASE-Datenbank (d.i. Bielefeld Academic Search Engine mit inzwischen mehr als 100 Mio. indexierten Dokumenten ausgewählt. Diese Auswahl erfolgte vor dem Hintergrund, dass sich die von zahlreichen externen Institutionen bereits genutzte API-Schnittstelle als universell und robust erwiesen hat und umfangreiche Funktionen bereitstellt. Auf der Grundlage der umfangreichen theoretischen und praktischen Erfahrungen des CITEC mit VRTechniken wurde der Prototyp für eine virtuelle Suchumgebung realisiert, der ein Retrieval in einem Suchraum von Online-Dokumenten erlaubt. Die Nutzerinnen und Nutzer können die Suchanfrage explorativ zusammenstellen und dabei die Ergebnisse intuitiv verwalten. Unterstützt werden sie dabei durch Ergebnisanzeige, Sortierung, Optimierung des Suchergebnisses mittels Suchverfeinerung (Drilldown-basiert oder Anfrageerweiterung und Wiederverwendung von abgelegten Ergebnissen. Gleichzeitig wird der Zugriff- und Lizenzstatus visualisiert und die Detailanzeige der Metadaten des Objektes integriert. CITEC (Cluster of Excellence Cognitive Interaction Technology at Bielefeld University has been engaged in virtual reality (VR since 2013. Based on concrete joint project activities (publication and research data management together with Bielefeld University Library the idea emerged to use consumer-VR hardware to transfer

  6. Virtuelle Okklusion – Kieferorthopädische und Biomechanische Anwendungen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dalstra, Michel

    Edward Angle lag richtig mit seiner Feststellung, dass die ersten Molaren als Schlüssel der Okklusion angesehen werden können. Die virtuelle Okklusion ist innerhalb der Kieferorthopädie und darüber hinaus ein vielseitiges Werkzeug, um die Okklusionskontakte zu quantifizieren und digital zu...

  7. Rum, rammer og biblioteker i den virtuelle verden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Heilesen, Simon

    2009-01-01

    Med udgangspunkt i en kort introduktion til hvordan rum og rammer gestaltes i den virtuelle 3‐D verden Second Life, undersøger denne artikel, på hvilke måder rum og rammesætning anvendes og opleves i en faglig sammenhæng. Som eksempel anvendes det danske biblioteksprojekt i Second Life, Info Island...

  8. Kognitiv empowerment gennem virtuelle fællesskaber

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmidt, Dorte; Konnerup, Ulla

    2009-01-01

    samfundet. Med afsæt i den nyeste hjerneforskning diskuteres, hvordan kognitiv fitness i virtuelle fællesskaber kan føre til kognitiv empowerment, således at hjerneskadede mennesker fortsat kan fungere som selvstændige og myndige personer, der er i stand til selv at modvirke afmagt og afhængighed samt...

  9. Skattemæssig behandling af virtuelle valutaer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kjærsgaard, Louise Fjord; Weber, Katja Dyppel

    2018-01-01

    Udbredelsen og anvendelsen af virtuelle valutaer er stigende, og der synes derfor behov for en analyse af den skattemæssige kvalifikation og behandling heraf. Skatterådet har ved to lejligheder haft mulighed for at foretage denne analyse; i henholdsvis SKM2014.226.SR om Bitcoins og SKM2017.520.SR...

  10. ifo Konjunkturprognose 2015/2017: Verhaltener Aufschwung setzt sich fort

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Berg, Tim Oliver; Breuer, Christian; Garnitz, Johanna; Grimme, Christian; Hristov, Atanas; Hristov, Nikolay; Meister, Wolfgang; Reif, Magnus; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Wohlrabe, Klaus; Wolf, Anna

    2015-01-01

    Am 9. Dezember 2015 stellte das ifo Institut seine Prognose für die Jahre 2015, 2016 und 2017 vor. Der verhaltene Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit einiger Zeit befindet, wird sich fortsetzen. In diesem Jahr dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt um 1,7% zulegen, bevor es im kommenden Jahr vor­aussichtlich um 1,9% steigt. Im Jahr 2017 dürfte die Zuwachsrate dann wieder auf 1,7% zurückgehen. Der private Konsum wird weiterhin die Stütze des Aufschwungs bleiben, der durch die e...

  11. Virtual power plants in energy industry law. Possible manifestations and from them resulting legal questions; Virtuelle Kraftwerke im Energiewirtschaftsrecht. Moegliche Erscheinungsformen und daraus resultierende Rechtsfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kahlbrandt, Lea Katharina [Bucerius Law School, Hamburg (Germany)

    2017-08-15

    Although cogeneration plants are operated with fossil fuels are not quite as environmentally friendly as EEG systems they have a much more favorable effect due to their high efficiency climate as conventional power plants. In the future this could can even improve with the aid of fuel cell technology. Therefore, they play for the transition to a safe and secure more efficient power supply conditions for a merger of cogeneration plants overall favorable, in particular because that no influence on the or the emission trading obligation of the plant operators has. However, the complete elimination of avoided network charges could be counterproductive. Just virtual power plants of cogeneration plants have an effect on a feed-in that the grid not charged, so fees for a decentralized feed in these cases can be justified. Also the development of cogeneration development within the framework of the newly introduced calls will have a major impact on the development of virtual power stations. [German] Zwar sind KWK-Anlagen, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, nicht ganz so umweltfreundlich wie EEG-Anlagen, doch haben sie aufgrund ihres hohen Wirkungsgrades eine viel guenstigere Klimabilanz als konventionelle Kraftwerke. In Zukunft koennte diese sich mithilfe der Brennstoffzellen-Technologie sogar noch verbessern. Daher spielen sie fuer den Uebergang zu einer sicheren und klimafreundlicheren Stromversorgung eine wichtige Rolle. Die Bedingungen fuer einen Zusammenschluss von KWK-Anlagen sind insgesamt guenstig, insbesondere weil jener keinen Einfluss auf die Foerdersaetze oder die Emissionshandelspflicht der Anlagenbetreiber hat. Allerdings koennte die vollstaendige Abschaffung vermiedener Netzentgelte kontraproduktiv sein. Gerade virtuelle Kraftwerke aus KWK-Anlagen wirken auf eine Einspeisung hin, die das Netz nicht ueberfordert, sodass Entgelte fuer eine dezentrale Einspeisung in diesen Faellen durchaus eine Rechtfertigung haben. Auch die Entwicklung des KWK

  12. Virtuelle sicherheiten

    CERN Multimedia

    Schmitz, Heinz

    2007-01-01

    In the past week, 11'000 computer specialists met at the "vmWorld" in San Francisco, in order to talk about virtualisation of computers. The main point was the changed requirements at computing centres and server landscapes. (1,5 page)

  13. Virtuelle ting

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mathiasen, Peter Dueholm

    2014-01-01

    In the article it is discussed whether virtual items can be described as "rørlige ting” (movable objects) and therefore subject to protection against e.g. theft under the Danish Criminal Code. Norwegian, Swedish and Dutch criminal laws are included in the article.......In the article it is discussed whether virtual items can be described as "rørlige ting” (movable objects) and therefore subject to protection against e.g. theft under the Danish Criminal Code. Norwegian, Swedish and Dutch criminal laws are included in the article....

  14. Spontane strategier i innovationsnetværk: materialitetens betydning for stabiliseringen af virtuelle verdner som professionelt kommunikationsmedie [Spontaneous strategies in innovation networks: The importance of materiality in stabilising virtual worlds

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emil Husted

    2012-09-01

    Full Text Available Megen forskning har beskæftiget sig med, hvordan sociale og organisatoriske processer ændres, når de finder sted i virtuelle rum. Denne artikel tager udgangspunkt i innovationsprocesser, hvor aktører forsøger at etablere virtuelle verdner som platform for professionel kommunikation, men i stedet for at fokusere på kommunikationsprocesser internt i virtuelle verdner vil artiklen stille spørgsmålstegn ved dikotomien mellem den fysiske og den virtuelle verden og undersøge materialitetens betydning for organiseringen af det virtuelle. Ved at anlægge et perspektiv inspireret af Aktør Netværks Teori vil artiklen argumentere for, at fysiske steder og objekter ikke blot fungerer som kontekst for innovationsprocesser, men tværtimod inddrages som strategiske ressourcer, der aktivt medskaber de virtuelle verdner. Empirisk funderes analysen i fem danske virksomheder og viser, hvordan virksomhederne benytter sig af fysiske steder og objekter som strategisk ressource i innovationsprocessen. Hermed bidrager artiklen til litteraturen omkring innovation inden for nye medier såsom virtuelle verdner.

  15. Sich selbst und den anderen aus einer asymmetrischen Position verstehen – Die Kunst der Unterscheidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marek Čikel

    2016-12-01

    Full Text Available Sich selbst und den Anderen zu kennen setzt immer eine asymmetrische Position voraus. Die Person ist darauf gestellt, diese Leistung aus einer Position durchzuführen, die keine klare Orientierung ermöglicht und unsere derzeitigen Dispositionen beträchtlich übersteigt. Dem Menschen wird schließlich immer so viel gezeigt, damit er weiß und sieht, aber nicht so klar, damit er auch versteht. Die Art und Weise, in welcher eine Person mit sich selbst, mit dem Zorn, der Frustration, den Leidenschaften, der Sprache umgeht, vermittelt Informationen über individuelle Regungen der Seele, über Bewältigungsmechanismen. Man kann sie für eine gewisse Hilfestellung der Sprache selbst halten. Aber das Verständnis dieser Hilfestellung und des Ratschlags nur im Verhältnis zu sich selbst wäre zu eng. Wir wollen oder bekommen oft Ratschläge, die andere betreffen, aber wir müssen sie „aus sich selbst“ lösen. Und gerade aus sich selbst sollen wir fragen und sprechen. Im Augenblick, wenn diese Tiefe des Sprechens und Hörens erreicht wird, eröffnet sich die Möglichkeit, mit sich selbst und mit dem Anderen zu sein. Es ist jedoch zugleich ein Augenblick des Kampfes, der sich am Hintergrund des Gehörten konstituiert, das am Anfang oft als etwas Unverständliches erscheint oder das durch Vorstellungen und Schmerzen gestört wird. Die Antwort auf diesen Kampf ist die Kunst der Unterscheidung.

  16. GeNeMe ´98 - Virtuelle Organisation und Neue Medien 1998

    OpenAIRE

    2016-01-01

    Aus dem Vorwort: "Die ausgehenden neunziger Jahre zeigen nach allgemeiner Ansicht vor allem durch die Möglichkeiten des Internet die Auswirkungen der Informationstechnologie auf Wirtschaft und Gesellschaft. Als militärisches Informationsnetzwerk geboren und lange Zeit einer wissenschaftlich arbeitenden Minderheit Vorbehalten, hat sich das „Netz der Netze“ zu einem nahezu ubiquitär verfügbaren Medium entwickelt. Umso erstaunlicher erscheint es, daß die ökonomische Nutzbarkeit dieser Plattfo...

  17. Ab initio study of the Si(CH3)2O double free radical under external electric field

    International Nuclear Information System (INIS)

    Chen Xiaojun; Luo Sunzhong; Jiang Shubing; Huang Wei; Gao Xiaoling; Ma Meizhong; Zhu Zhenghe

    2004-01-01

    Infrared spectrum and NMR chemical shifts of Si(CH 3 ) 2 O double free radical were calculated employing density functional theory (DFT) with the basis sets 6-311 + G(2d, p). Excited states, dipole moment and energy of Si(CH 3 ) 2 O double free radical were also calculated using time dependent density function theory (TD-DFT) with the same basis sets. It is found that the external electric field along the X, Y and Z axis affect differently on the excited states and other properties of Si(CH 3 ) 2 O double free radical. (author)

  18. RIR MAPLE procedure for deposition of carbon rich Si/C/H films

    International Nuclear Information System (INIS)

    Dřínek, Vladislav; Strašák, Tomáš; Novotný, Filip; Fajgar, Radek; Bastl, Zdeněk

    2014-01-01

    We applied the resonant infrared matrix assisted pulsed laser evaporation (RIR MAPLE) technique to demonstrate a new approach to a controlled deposition of carbon rich amorphous Si/C/H film. In absence of radicals and accelerated species commonly generated in PECVD and sputtering setups, the RIR MAPLE method does not decompose precursor molecules. Moreover, unlike the standard MAPLE procedure, in which solvent molecules absorb laser energy from excimer or near infrared lasers, we applied the pulsed TEA CO 2 laser to excite the dendrimer precursor molecules in a frozen target. In this manner we achieved just cross-linking of the starting precursor on substrates and the deposition of carbon rich Si/C/H film. The film was analyzed by Fourier Transformed Infrared (FTIR), UV/VIS, Raman and X-ray Photoelectron (XPS) spectroscopy and Atomic Force Microscopy (AFM) technique. According to analyses the film retained the precursor elemental composition free of graphitic (sp 2 ) clusters. In course of reaction only the peripheral allyl groups containing C=C bonds were opened to achieve cross-linking. Whereas annealing to 300 °C was necessary for the elimination of =C–H 1 , 2 bonds in the films prepared at 200 °C, those bonds vanished completely for the films prepared at substrate temperature 255 °C. The film posseses a smooth surface with root mean square (RMS) parameter up to 10 nm within scanned distance 2.5 μm.

  19. RIR MAPLE procedure for deposition of carbon rich Si/C/H films

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dřínek, Vladislav, E-mail: drinek@icpf.cas.cz [Institute of Chemical Process Fundamentals of the ASCR, v. v. i., Rozvojova 135, 165 02 Prague 6 (Czech Republic); Strašák, Tomáš [Institute of Chemical Process Fundamentals of the ASCR, v. v. i., Rozvojova 135, 165 02 Prague 6 (Czech Republic); Novotný, Filip [Faculty of Nuclear Sciences and Physical Engineering, Czech Technical University, 115 19 Prague (Czech Republic); Fajgar, Radek [Institute of Chemical Process Fundamentals of the ASCR, v. v. i., Rozvojova 135, 165 02 Prague 6 (Czech Republic); Bastl, Zdeněk [J. Heyrovsky Institute of Physical Chemistry of the ASCR, v. v. i., Dolejškova 2155/3, 182 23 Prague 8 (Czech Republic)

    2014-02-15

    We applied the resonant infrared matrix assisted pulsed laser evaporation (RIR MAPLE) technique to demonstrate a new approach to a controlled deposition of carbon rich amorphous Si/C/H film. In absence of radicals and accelerated species commonly generated in PECVD and sputtering setups, the RIR MAPLE method does not decompose precursor molecules. Moreover, unlike the standard MAPLE procedure, in which solvent molecules absorb laser energy from excimer or near infrared lasers, we applied the pulsed TEA CO{sub 2} laser to excite the dendrimer precursor molecules in a frozen target. In this manner we achieved just cross-linking of the starting precursor on substrates and the deposition of carbon rich Si/C/H film. The film was analyzed by Fourier Transformed Infrared (FTIR), UV/VIS, Raman and X-ray Photoelectron (XPS) spectroscopy and Atomic Force Microscopy (AFM) technique. According to analyses the film retained the precursor elemental composition free of graphitic (sp{sup 2}) clusters. In course of reaction only the peripheral allyl groups containing C=C bonds were opened to achieve cross-linking. Whereas annealing to 300 °C was necessary for the elimination of =C–H{sub 1}, {sub 2} bonds in the films prepared at 200 °C, those bonds vanished completely for the films prepared at substrate temperature 255 °C. The film posseses a smooth surface with root mean square (RMS) parameter up to 10 nm within scanned distance 2.5 μm.

  20. [Wenn die Aussage lautet:] Spielerisch Geschichte lernen? [bezieht sich das worauf?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tobias Winnerling

    2017-02-01

    Full Text Available Digitale Spiele mit historischem Hintergrund sind eine populärkulturelle Remedialisierungsform der Bezugnahme auf ‹Geschichte›, die in der Geschichtswissenschaft immer noch umstritten ist. Für die Frage, ob historisches Lernen anhand von Videospielen sinnvoll möglich sein kann, bedürfen zwei Punkte besonderer Aufmerksamkeit. Erstens müssen die Geschichtswissenschaften sich in der Auseinandersetzung mit digitalen Spielen vor pauschalen Urteilen hinsichtlich der Repräsentationslogiken ‹des Historischen› in diesem Medienformat hüten. Weder sind digitale Spiele hier prinzipiell andersartig als akademische Historiographie, noch können sie umstandslos an deren Massstäben gemessen werden. Zweitens muss eine präzise Definition sowohl des anzustrebenden didaktischen Nutzens eines Einsatzes von digitalen Spielen, als auch der Spielformate, die Möglichkeiten hierzu bieten können, erfolgen. Hierzu muss die Fokussierung der Debatte auf eine Dichotomie Blockbuster/Serious Games überwunden werden. Für einen Erfolg versprechenden didaktischen Einsatz von digitalen Spielen zur Geschichtsvermittlung müssen die Bezüge, die digitale Spiele auf den Referenzbereich ‹des Historischen› setzen, so gestaltet werden, dass sie über das Spiel hinausweisende Angebote machen, ohne ihre spielinterne Funktion zu destabilisieren.

  1. Projet TECHNE : vers un apprentissage collaboratif dans une classe virtuelle bilingue TECHNE Project: Towards collaborative learning in bilingual virtual classrooms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roisin Donohoe

    2000-06-01

    Full Text Available La Communication Médiatisée par Ordinateur (CMO permet l’élargissement des frontières temporelles et spatiales de la salle de classe. Son exploitation pédagogique a donné naissance à de nombreux projets d’apprentissage des langues étrangères dont les fondements théoriques trouvent leurs origines dans les théories socioculturelles de l’apprentissage. La théorie de l’activité (TA, issue des travaux inspirés par Vygotsky, nous permet quant à elle de mieux appréhender le rôle de médiation que les outils et artefacts jouent dans un apprentissage collaboratif tout en fournissant un cadre de référence facilitant la description des processus en jeu au cours d’un tel apprentissage. TECHNE, projet de recherche-action conçu pour promouvoir un apprentissage collaboratif au sein de classes virtuelles et bilingues, s’inscrit dans une telle perspective. Après une description du projet, nous nous attachons à examiner certains des processus de collaboration en ligne que nous avons pu observer. Les résultats préliminaires d’une analyse quantitative des échanges effectués en ligne précèdent une étude qualitative d’échanges étalés sur plusieurs jours ou plusieurs heures. Nous formulons alors des axes de recherche future visant à mieux intégrer apprentissage de la langue et développement de compétences interculturelles et transversales.Computer Mediated Communication (CMC opens up the frontiers of the classroom. The use of CMC as a pedagogical tool has led to the creation of a number of language learning projects which call on the socio-cultural theories of learning. Activity Theory, originating from Vygotsky’s work, can help us to understand the mediation role of tools and artefacts in a collaborative learning environment while, at the same time supplying a framework for the description of the factors which come into play within such an environment. TECHNE, which was designed to promote collaborative learning

  2. Virtuelle Fachbibliothek Sozialwissenschaften - Projektskizze

    OpenAIRE

    Kluck, Michael; Krause, Jürgen; Müller, Matthias N.O.; Schmiede, Rudi; Wenzel, H.; Winkler, Stefan; Meier, Wolfgang

    2000-01-01

    Das Projekt zielt auf die integrierte Bereitstellung sozialwissenschaftlicher Literaturinformationen aus verteilten und inhaltlich unterschiedlich erschlossenen Datenbeständen. In erster Linie sollen Probleme des inhaltlichen Zugriffs auf solch heterogene Dokumentenbestände gelöst werden.

  3. Wenn Edusphäre und Blogosphäre sich treffen. Weblogs an Hochschulen zwischen Zitationskartell und Diskursrevolte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Panke

    2012-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag widmet sich dem Thema «Edublogging», also der Nutzung von Weblogs im Bildungsbereich, und fokussiert dabei auf den Hochschulsektor. Weblogs werden vielerorts als Instrument für die Lehre, aber auch als ­Diskussionsplattform im E-Learning-Forschungsdiskurs sowie als Mittel zur Öffentlichkeitsarbeit in E-Learning-Zentren und anderen Zentraleinrichtungen eingesetzt. Hinzu kommen Blogfarmen bzw. Multiblogs, die jedem und jeder Hochschulangehörigen mit wenigen Klicks die Einrichtung einer Weblog-Präsenz eröffnen. Entsprechend facettenreich präsentiert sich die Landschaft der Edublogs. Der Artikel beleuchtet das Phänomen «Edublogosphäre» durch eine umfangreiche Literatursichtung, Web-Recherchen, Inhaltsanalysen und Befragungen. Angestrebt wird eine Kartografie der vielfältigen Landschaft an Edublogs. Im Ergebnis werden Besonderheiten der Weblog-Strategien von E-Learning-Einrichtungen, bloggenden E-Learning-Wissenschaftlern/-innen, Blogfarmen und weiteren Einsatzformen in Hochschulbereich beschrieben.

  4. Wider participation in the EU Eco Management and Audit Scheme; Das Gemeinschaftssystem der EG-Oeko-Audit-Verordnung oeffnet sich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, U. [Institut fuer Management und Umwelt, Augsburg (Germany); Blaha, A.

    1998-04-01

    Within the framework of the EU Eco Management and Audit Scheme, which addresses primarily industry, member states can make provisions at the national level to permit trade and service firms as well as public enterprises to participate in the scheme. With the ordinance extending the eco audit ordinance which came into force in February 1998, questions of environmental management and environmental auditing are now also becoming interesting for the non-industrial sector in Germany. Unresolved issues concern, for instance, site delimitation, product ecology, and indirect environmental effects. (orig./AKF) [Deutsch] Im Rahmen des EG-Oeko-Audits, das sich in erster Linie an gewerbliche Unternehmen richtet, koennen die Mitgliedslaender im Rahmen nationaler Regelungen Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie oeffentliche Einrichtungen in das Gemeinschaftssystem einbeziehen. Mit der im Februar 1998 in Kraft getretenen Erweiterungsverordnung zum Umweltauditgesetz werden in Deutschland jetzt auch fuer nichtgewerbliche Bereiche Fragen des Umweltmanagements und des Oeko-Audits interessant. Eine Reihe von Fragen ergibt sich, beispielsweise nach der Standortabgrenzung, nach der Produktoekologie und nach den indirekten Umweltauswirkungen. (orig./AKF)

  5. Restauration virtuelle de l’art pariétal paléolithique : le cas de la grotte de Marsoulas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carole Fritz

    2012-04-01

    Full Text Available Les techniques de scanner 3D sont appliquées dans des grottes et abris préhistoriques ornés avec un succès croissant. L’imagerie 3D peut même aider à restaurer les fresques des cavernes endommagées par le temps et les hommes. Pour la première fois, la « restauration virtuelle » d’une galerie ornée a été réalisée dans la grotte de Marsoulas ; cette opération n’a pu être accomplie qu’en combinant la technologie 3D aux résultats de l’étude scientifique du site et du relevé des parois ornées.The techniques of 3D scanning are being applied in prehistoric caves and rock-shelters with increasing success. 3D imaging can even help restore the paintings of caves damaged by weathering or by human interventions (graffiti. For the first time, the ‘virtual restoration’ of a decorated gallery was undertaken in the cave of Marsoulas. This operation required the combination of 3D technology with the results of the scientific study of the site and the decorated walls.

  6. Energy conservation, an economically beneficial air pollution abatement measure. Final report; Energiesparen - Klimaschutz, der sich rechnet. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ostertag, K.; Jochem, E.; Schleich, J.; Walz, R.; Krenicky, G. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Kohlhaas, M.; Diekmann, J.; Ziesing, H.J. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung, Berlin (Germany); Strebel, H. [Karl-Franzens-Univ., Graz (Australia). Inst. fuer Innovationsmanagement

    1998-11-01

    The book intends to put the discussion of economic effects of air pollution abatement and energy efficiency increasing measures on a more rational basis. It addresses all parties taking part in the political discussion. ARguments are presented in a clear and transparent form that will also help the layman. The reader is enabled to interpret data and analyze them critically. A very important basis is the recognition of the various decision making patterns in which the cost and benefits of energy efficiency increasing patterns are key arguments. [German] Ziel der vorliegenden Argumentationshilfe ist es, die Diskussion um die wirtschaftlichen Auswirkungen von Klimaschutzmassnahmen, und insbesondere von energieeffizienzsteigernden Massnahmen, zu versachlichen und transparent zu machen. Sie richtet sich insbesondere an Politiker, aber auch an Vertreter von Wirtschaftsverbaenden und anderen Nicht-Regierungsorganisationen, die an dieser politischen Diskussion teilnehmen. Insofern wurde besonderes Gewicht auf eine einfache, klare und anschauliche Argumentation gelegt, die auch fuer betriebs- oder volkswirtschaftliche Laien verstaendlich ist. Die Argumentationshilfe versetzt den Leser in die Lage, die Zahlenangaben zur wirtschaftlichen Bewertung von Massnahmen zur Energieeinsparung zu interpretieren und ihre Herleitung kritisch zu bewerten. Eine erste wichtige Grundlage dafuer ist das Erkennen der verschiedenen Entscheidungszusammenhaenge, in denen mit Kosten und Nutzen von energieeffizienzsteigernden Massnahmen argumentiert wird. Nach einer kurzen Beschreibung und Abgrenzung dieser verschiedenen Argumentationsebenen im Ueberblick (Abschnitt 2) werden anschliessend fuer jede Ebene (Abschnitt 3 bis 5) die zentralen Einflussparameter aufgezeigt, die bestimmen, ob eine eher positive oder eher negative wirtschaftliche Bewertung von Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz ausgewiesen wird und in welcher Groessenordnung sich die Werte bewegen. Die Annahmen, die in die

  7. "Das Konkrete ist das Abstrakte, an das man sich schließlich gewöhnt hat." (Laurent Schwartz) Über den Ablauf des mathematischen Verstehens

    Science.gov (United States)

    Lowsky, Martin

    Die im Titel genannte Aussage findet sich in den Lebenserinnerungen von Laurent Schwartz (1915-2002), einem der fruchtbarsten Mathematiker, Mitglied der Gruppe Bourbaki. Im Original lautet die Aussage: "un objet concret est un objet abstrait auquel on a fini par s'habituer." Schwartz erläutert sie am Beispiel des Integrals über {e^{-1/2{x^2}}} , das den Wert Wurzel aus 2π hat und in dem sich also die Zahlen e und π verknüpfen. Was Schwartz aber vor allem ausdrücken will, ist dies: Das mathematische Verständnisd geht langsam vor sich und es bedarf der Anstrengung. "Es ist eine Frage der Zeit und der Energie", sagt Schwartz, und gerade dies mache es so schwer, die höhere Mathematik unter das Volk zu bringen. Das Lernen und Lehren von Mathematik laufe eben mühevoll und langsam ab.

  8. Virtuelle Patienten: Wie werden sie aus Sicht von Medizinstudierenden am besten eingesetzt? [Virtual patients: Which kind of teaching method is most attractive to medical students?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2013-11-01

    Full Text Available [english] “Virtual Patients” (VPs enable medical students to simulate a patient encounter before their first real patient contact. Later they can also be used to assess and train students’ abilities to recognize and treat selected diseases. This is especially valuable as medical schools are normally linked to maximum medical care hospitals with increasing difficulties to present patients with less serious medical conditions to their students . Five different approaches were taken to find out which is the best way to use VPs in medical education. From the student’s points of view best results can be achieved in the majority of cases when students worked in groups of two up to about ten. [german] „Virtuelle Patienten“ (VP ermöglichen es Medizinstudierenden eine Begegnung mit Patienten zu simulieren, bevor sie ihren ersten realen Patientenkontakt haben. Später im Studium können VP genutzt werden, um ausgewählte Krankheiten zu erkennen oder deren Behandlung zu üben. Dies ist besonders wichtig, weil in Ausbildungskrankenhäusern der Maximalversorgung immer weniger Patienten mit normalen Erkrankungen als Beispiel für die Studierenden zu finden sind . Fünf verschiedene Ansätze wurden genutzt um herauszufinden, auf welche Art man VP am besten in der medizinischen Ausbildung einsetzen kann. Aus der Sicht der Studierenden können in der Mehrzahl der Fälle die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Studierende in Gruppen von zwei bis zu ungefähr zehn Personen unterrichtet werden.

  9. Genèse d’une communauté virtuelle d’apprenants dans le cadre d’une démarche d’apprentissage collaboratif à distance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvie Grosjean

    2008-03-01

    Full Text Available L’objectif de cet article est de présenter une analyse du processus d’émergence d’une communauté virtuelle d’apprenants dans le cadre d’une démarche d’apprentissage collaboratif à distance. Par conséquent, nous proposons une analyse empirique de la phase initiale de développement d’une communauté virtuelle d’apprenants, que nous nommons la phase d’engagement, afin de mieux la décrire et la comprendre. Pour ce faire, nous procédons à une analyse des interactions communicatives entre étudiants en s'appuyant sur l’étude de formes langagières et instrumentées de communication s'accomplissant lors d’échanges asynchrones (via un forum de discussion. The aim of this article is to analyse the emergence of the learner’s virtual community by analysing the interactions between subjects communicating via a discussion forum. We propose an empirical analysis of the initial phase of development that we name the engagement phase in the collaborative online learning setting . We will present an empirical analysis of an interactive dynamic through the analysis of linguistic (electronic conversation and non linguistic (artefacts, intermediary objects forms of communication.

  10. FUeW opts for wireless centralised ripple control systems; Das FUeW entscheidet sich fuer Funk-Rundsteuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fuchs, G [Fraenkische Ueberlandwerk AG, Nuernberg (Germany); Saupe, R [EFR Europaeische Funk-Rundsteuerung GmbH, Berlin (Germany)

    1996-01-15

    After extensive trials in the course of a project study Fraenkische Ueberlandwerk AG (FUeW) has decided to introduce a wireless centralised ripple control system for its entire service area. The system will initially be used for synchronising and parameterising multiple tariff meters. Ripple control receivers are to take over the function formerly perfomed by switch clocks of switching between night and day tariff. FUeW`s decision was essentially motivated by the proven reliability of wireless centralised ripple control systems and by the economic advantages of this modern technology. (orig.) [Deutsch] Die Fraenkische Ueberlandwerk AG (FUeW), Nuernberg, hat nach umfangreichen Versuchen im Rahmen einer Projektstudie entschieden, die Funk-Rundsteuerung flaechendeckend im Versorgungsgebiet einzusetzen. Das System wird zunaechst zur Synchronisierung und Parametrierung von Mehrtarifzaehlern angewendet. Wurde bisher die HT/NT-Umschaltung der Zaehler durch Schaltuhren durchgefuehrt, so wird kuenftig ein Funk-Rundsteuerempfaenger diese Aufgabe uebernehmen. Wesentlich fuer die Entscheidung des FUeW waren die bewiesene Funktionssicherheit der Funk-Rundsteuerung und die wirtschaftlichen Vorteile, die sich durch den Einsatz dieser modernen Technik ergeben. (orig.)

  11. Der Wissenschaftskreislauf schließt sich: Publizieren bei einer Spezialbibliothek –ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Arning

    2015-12-01

    Full Text Available ZB MED versteht sich als Partner für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Lebenswissenschaften und unterstützt sie auf allen Stufen des Wissenschaftskreislaufs: ZB MED hilft beim Suchen und Finden der benötigten Fachliteratur und stellt sie bereit, anschließend bietet es die Plattform, auf der die Forschung aktuell, zeitnah, allen wissenschaftlichen Standards entsprechend (und kostengünstig zur Verfügung gestellt werden kann. Diese Publikationen werden automatisch in das Discovery System LIVIVO aufgenommen. Die Bibliothek nimmt somit ihren Auftrag als Spezialbibliothek an und interpretiert ihn den aktuellen Strömungen entsprechend neu, indem sie sowohl die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der lebenswissenschaftlichen Fachgebiete bei jedem Schritt ihrer Forschung begleitet als auch die Kolleginnen und Kollegen in den Bibliotheken mit einem umfassenden Beratungsangebot zu Open Access unterstützt. ZB MED is the partner for scientists in the life sciences, supporting them at all stages of the cycle of science. ZB MED assists in searching and finding the necessary secondary literature and provides this literature. Subsequently, ZB MED offers the scientists a platform for publishing their scientific researches promptly, up-to-date and in a cost-efficient way which meets all scientific standards. All these publications are automatically included in the discovery system LIVIVO. So, the library embraces its role as a specialist library and interprets it in a new way, in accordance with current trends: On the one hand, ZB MED accompanies the scientists working in the fields of life sciences at every step of their scientific research. On the other hand, it supports the work of librarians at other libraries with full advisory services in the area of open access.

  12. Wie vollzieht sich der (bürokratische) Wandel von Staatlichkeit? - das Beispiel der Europäisierung des Mehrebenenverwaltungssystems Deutschlands

    OpenAIRE

    Felder, Michael

    2007-01-01

    In dem Beitrag werden die Auswirkungen der Europäisierung auf die bundesdeutschen Verwaltungen auf einer breiten empirischen Grundlage analysiert. Dabei geht es zum einen um das Ausmaß der Europäisierung und zum anderen um die sich herausbildenden spezifischen Verarbeitungsformen. Europäisierung führt zu einem hohen Grad an Binnen- und Umweltkomplexität, deren Verarbeitung durch europa- und verwaltungspolitische Frames sowie durch strategisches Verhalten erfolgt. Der Oppprtunismus der Verwalt...

  13. Where does European Medical Education tend to in the future? [Wohin entwickelt sich die Europäische Medizinische Ausbildung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karle, Hans

    2006-05-01

    Medizinische Ausbildung zeigt Entwicklungen, die auch in anderen Feldern der universitären Ausbildung vorherrschen. Im Rahmen der Internationalisierung und Globalisierung in Verbindung mit Innovationen der Informations- und Kommunikationstechnologien sowie der ausgeprägten Migration von Ärzten wurden Folgen wie Kommerzialisierung und Privatisierung beobachtet. Dies wiederum hat eine Qualitätssicherungsbewegung hervorgebracht, die eine Standardisierung und Akkreditierung in den Mittelpunkt stellte. Bologna-Deklaration und -Prozess können als Teil dieser neuen Besorgnis um Ausbildungsqualität gesehen werden; gleichzeitig entstehen durch sie aber Probleme für die medizinische Ausbildung, insbesondere durch die zwei Ausbildungssequenzen (Bachelor- und Masters-Diplome. Die Entwicklung von Standards in der medizinischen Ausbildung Europas begann mit der EU Richtlinie Medizin, die sich im Kern seit 30 Jahren nicht geändert hat. Die wachsende Internationalisierung der medizinischen Ausbildung, die eine Reihe von innovativen Ansätzen hat, die aber auch viele Probleme und Herausforderungen bietet, unterstreicht die Bedeutung des WFME-Programms für Globale Standards, das im Jahr 1997 begonnen wurde. Die Trilogie der Globalen Standards deckt das Kontinuum der medizinischen Ausbildung ab und wurde überall in der Welt übernommen. Die Standards für die grundständige Medizinische Ausbildung werden in Reformprogrammen vieler Medizinischer Fakultäten verwendet und bei der Definition nationaler Akkreditierungsstandards eingesetzt. Diese Entwicklung wurde kürzlich noch verstärkt durch die Strategische Partnerschaft der WHO/WFME zur Verbesserung der Medizinischen Ausbildung. Ein praktisches Ergebnis war die Entwicklung von WHO/WFME-Leitlinien für die Akkreditierung der Medizinischen Ausbildung. Eine Arbeitsgruppe in dem neuen EU Thematischen Netzwerk MEDINE wurde nun mit der Definition europäischer Akkreditierungsstandards beauftragt und nutzt dabei die Globalen Standards der

  14. Welfare von Milchkühen in weidehaltenden Betrieben: Wie wirkt sich Weidehaltung auf das Sterblichkeitsrisiko von Kühen aus?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Burow, Elke

    2011-01-01

    Die Strukturentwicklung in dänischen Milchviehherden führte in den letzten Jahrzehnten zu einem raschen Wachstum der Herden. Während im Jahr 1990 noch lediglich 36 Kühe je Betrieb gehalten wurden, waren es in 2000 bereits 66 im Mittel aller Betriebe (Dansk Kvæg 2009). Die derzeitige durchschnittl...... durchschnittliche Herdengröße beträgt 143 Kühe (Videncentret For Landbrug 2011). Dieser Trend ist vergleichbar mit den Entwicklungen in Deutschland und es ist zu erwarten, dass sich dieser Strukturwandel in beiden Ländern weiter fortsetzt....

  15. Worin unterscheiden sich männliche und weibliche Karrieren im Vertrieb? How do Male and Female Careers in Marketing Differentiate from One Another?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jutta Wergen

    2005-07-01

    Full Text Available Die empirische Untersuchung von Karrierewegen im Vertrieb zeigt auf, dass sich Unterschiede herausbilden, auch wenn Männer und Frauen Gleiches tun. Frauen im von Männern dominierten Organisationssegment „Vertrieb“ legen weniger Wert auf eine Karriere im Sinne einer hierarchisch hohen Position, sondern streben einen besseren Verdienst an.The empirical study of career paths in marketing points out that differences emerge even when men and women supposedly do the same thing. In the male-dominated organizational segment “marketing,” women place less emphasis on their careers in terms of achieving a hierarchically better position but instead aim at receiving better pay.

  16. Geological boundary conditions for a safety demonstration and verification concept for a HLW repository in claystone in Germany. AnSichT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stark, Lena; Bebiolka, Anke; Gerardi, Johannes [Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR), Hannover (Germany). Dept. of Underground Space for Storage and Economic Use; and others

    2015-07-01

    Within the framework of the R and D project ''AnSichT'', DBE TECHNOLOGY, BGR and GRS are developing a method to demonstrate the safety of a HLW repository in claystone in Germany. The methodological approach basing on a holistic concept, links the legal and geologic boundary conditions, the disposal and closure concept, the demonstration of barrier integrity, and the long-term analysis of the repository evolution as well. The geologic boundary conditions are specified by the description of the geological situation and generic models, the selection of representative parameters and geoscientific long-term predictions. They form a fundament for the system analysis.

  17. Virtual Manufacturing (la Fabrication virtuelle)

    Science.gov (United States)

    1998-05-01

    with moving parts and subassemblies, • verification of product subcomponents and systems operations through kinematics studies, and • realism ...dimensions, parts moved in mechanism based directions, and realism of interaction is increased through use of sound, touch and other parameters. For the...direct converters from CAD systems. A simple cinematic package is also high on the requirement to be able to simulate motions as well as an interface to

  18. International production versus global competition. Bosch`s business area `water heating systems` meets the press; International im globalen Wettbewerb. Bosch Geschaeftsbereich Thermotechnik stellt sich der Fachpresse vor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-08-01

    The business area `water heating systems` has developed into an internationally operating enterprise of the Bosch group. Its factories are distributed over seven countries: Junkers at Wernau (Germany), Worcester at Worcester (Great Britain), Radson at Houthalen (Belgium), Vulcano at Aveiro (Portugal), e.I.m. leblanc at Drancy and Brest (France) and at Lecong (PR China).- The article reports impressions gathered at a meeting of representatives of the technical press, organized by Bosch Thermotechnik at Aveiro, Portugal. This colloquy in a European site of production enabled representatives of the press to inform themselves on the spot on the internationality of the enterprise. (orig.) [Deutsch] Der Geschaeftsbereich Thermotechnik hat sich zu einem international operierenden Unternehmen der Bosch-Gruppe entwickelt. In sieben Laendern hat er Fertigungsstaetten, Junkers in Wernau (D), Worcester in Worcester (GB), Radson in Houthalen (B), Vulcano in Aveiro (P), e.l.m. Leblanc in Drancy und Brest (F) und in Lecong (VR China). Im folgenden wird ueber Eindruecke aus einem Fachpresse-Kolloquium berichtet, zu dem Bosch Thermotechnik Fachpressevertreter nach Aveiro in Portugal eingeladen hatte. Es fand also an einem der europaeischen Standorte statt, so dass sich die Pressevertreter vor Ort ein konkretes Bild zum Thema `Internationalitaet` verschaffen konnten. (orig.)

  19. Study of the hydrogen behavior in amorphous hydrogenated materials of type a - C:H and a - SiC:H facing fusion reactor plasma

    International Nuclear Information System (INIS)

    Barbier, G.

    1997-01-01

    Plasma facing components of controlled fusion test devices (tokamaks) are submitted to several constraints (irradiation, high temperatures). The erosion (physical sputtering and chemical erosion) and the hydrogen recycling (retention and desorption) of these materials influence many plasma parameters and thus affect drastically the tokamak running. First, we will describe the different plasma-material interactions. It will be pointed out, how erosion and hydrogen recycling are strongly related to both chemical and physical properties of the material. In order to reduce these interactions, we have selected two amorphous hydrogenated materials (a-C:H and a-SiC:H), which are known for their good thermal and chemical qualities. Some samples have been then implanted with lithium ions at different fluences. Our materials have been then irradiated with deuterium ions at low energy. From our results, it is shown that both the lithium implantation and the use of an a - SiC:H substrate can be beneficial in enhancing the hydrogen retention. These results were completed with thermal desorption studies of these materials. It was evidenced that the hydrogen fixation was more efficient in a-SiC:H than in a-C:H substrate. Results in good agreement with those described above have been obtained by exposing a - C:H and a - SiC:H samples to the scrape off layer of the tokamak of Varennes (TdeV, Canada). A modelling of hydrogen diffusion under irradiation has been also proposed. (author)

  20. Haben sich die WHI-Resultate auf die Inanspruchnahme von Hormontherapie bei Frauen in der Schweiz niedergeschlagen? - Eine Auswertung der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2002

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baschung B

    2008-01-01

    Full Text Available Einleitung: Im Juli 2002 wurden die Daten der Women’s-Health-Initiative-Studie (WHI-Studie veröffentlicht und zeigten ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Im gleichen Jahr wurde von Januar bis Dezember die Schweizerische Gesundheitsbefragung (SGB durchgeführt. Methoden: Wir analysierten in der SGB 2002 (19.706 durchgeführte Interviews die selbst berichteten Angaben zur gegenwärtigen Inanspruchnahme der Hormontherapie (HT in der Schweiz vor und nach der Publikation der WHI-Resultate der Frauen im Alter über 45 Jahre mit einer zusätzlichen Auswertung für die Inanspruchnahme der HT aus präventiven Gründen. Wir berechneten repräsentative Prävalenzangaben durch Gewichtung entsprechend dem Design der Stichprobenziehung. In multivariablen logistischen Regressionen wurde der Zusammenhang mit möglichen Einflussvariablen untersucht. Resultate: Die Prävalenz der HT betrug bei Befragten im Zeitraum vor der Publikation (Januar–Juni 2002 20,4 % und 23,2% bei Befragten im Zeitraum danach (August–Dezember 2002. Selbst nach Bereinigung für mögliche Einflussvariablen zeigte sich kein Zeittrend (bereinigte OR = 1,12; 95 %-Vertrauensintervall: 0,93–1,35, dies auch für die Inanspruchnahme der HT aus präventiven Gründen (bereinigte OR = 1,04; 95 %-VI: 0,83–1,29. Frauen mit höherer Bildung, höherem Einkommen und gesünderem Lebensstil hatten häufiger eine HT. Schlussfolgerungen: Unsere Annahme, dass die Publikation der WHI-Resultate die Prävalenz der HT von Frauen über 45 in der Schweiz kurzfristig beeinflusst hatte, bestätigte sich nicht. Eine kritische Aufnahme und Verarbeitung von medizinischen Informationen ist Voraussetzung für den verantwortungsvollen Umgang mit medizinischen Leistungen. Frauen müssen fähig sein, Risiken und Nutzen abzuwägen und sich eigenständig für oder gegen eine HT zu entscheiden.

  1. Study of the hydrogen behavior in amorphous hydrogenated materials of type a - C:H and a - SiC:H facing fusion reactor plasma; Etude du comportament de l`hydrogene dans des materiaux amorphes hydrogenes de type a - C:H et a - SiC:H devant faire face au plasma des reacteurs a fusion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barbier, G. [Lyon-1 Univ., 69 - Villeurbanne (France). Inst. de Physique Nucleaire

    1997-04-10

    Plasma facing components of controlled fusion test devices (tokamaks) are submitted to several constraints (irradiation, high temperatures). The erosion (physical sputtering and chemical erosion) and the hydrogen recycling (retention and desorption) of these materials influence many plasma parameters and thus affect drastically the tokamak running. First, we will describe the different plasma-material interactions. It will be pointed out, how erosion and hydrogen recycling are strongly related to both chemical and physical properties of the material. In order to reduce these interactions, we have selected two amorphous hydrogenated materials (a-C:H and a-SiC:H), which are known for their good thermal and chemical qualities. Some samples have been then implanted with lithium ions at different fluences. Our materials have been then irradiated with deuterium ions at low energy. From our results, it is shown that both the lithium implantation and the use of an a - SiC:H substrate can be beneficial in enhancing the hydrogen retention. These results were completed with thermal desorption studies of these materials. It was evidenced that the hydrogen fixation was more efficient in a-SiC:H than in a-C:H substrate. Results in good agreement with those described above have been obtained by exposing a - C:H and a - SiC:H samples to the scrape off layer of the tokamak of Varennes (TdeV, Canada). A modelling of hydrogen diffusion under irradiation has been also proposed. (author) 176 refs.

  2. Lernen, sich auf Menschen einzulassen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mohr, Sebastian; Lindner, Rolf

    2017-01-01

    and into ethnography’s implicit normative frameworks on the other. 34 years after the publication of this essay, in this interview Rolf Lindner talks about how the essay came about, how it connected to and intervened in dominant academic discourses at the time, and what the essay’s legacy is in regard to methodical......In his 1981 essay Die Angst des Forschers vor dem Feld, Rolf Lindner argues that the ethnographer’s first meeting with the field might cause anxieties that, when reflected upon as part of ethnographic knowledge production, might hold important insights into the field itself on the one hand...

  3. Power will travel on two roads. The virtual and the physical path of power in an open market; Der Strom nimmt kuenftig zwei Wege. Der virtuelle und der physische Weg des Stroms im offenen Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Flechner, B.A. [ABB Network Partner AG, Turgi (Switzerland). Abt. Business Management Systeme

    1998-10-30

    Competition on the electricity market puts high pressure on costs and creates an avalanche of innovation which energy providers and system suppliers have to cope with. Systems for wholesaling and retailing of electrical energy and reservation of electrical grids must fulfill high demands not only in terms of technical innovations but also commercially. ABB now offers solutions and systems, which give its users the decisive edge in the market. New products and solutions for known technical problems can create noticeable savings. This creates a number of new business tasks which must be coped with as well and whose solutions will directly influence the success or failure of every energy provider.(orig). [Deutsch] Der Wettbewerb im Strommarkt bringt einen hohen Kostendruck mit sich und fuehrt zu einem enormen Innovationsschub, den Energieversorger und Systemlieferanten gleichermassen zu leisten und zu bewaeltigen haben. Neben Innvationen bei der Technik werden vor allem im kommerziellen Bereich sehr hohe Anforderungen an Systeme zum Grosshandel und Weiterverkauf von elektrischer Energie sowie zur Reservierung der elektrischen Netze gestellt. ABB bietet schon heute Loesungen und Systeme, die im freien Strommarkt den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen koennen. Neue Produkte und Loesungen fuer bekannte technische Probleme koennen zu deutlichen Einsparungen fuehren. Darueber hinaus entstehen eine Unzahl neuer Aufgaben im kommerziellen Bereich, die ebenfalls zu meistern sind und deren Loesung sich unmittelbar auf Erfolg oder Misserfolg jedes Energieversorgers auswirkt. (orig.)

  4. Global CO{sub 2} emissions 2015. Trend reversion is still waiting, despite hopeful approaches; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2015. Trendwende laesst trotz hoffnungsvoller Ansaetze nach wie vor auf sich warten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2016-10-15

    By 2015, global CO{sub 2} emissions were virtually unchanged from 2014 according to provisional calculations. On the whole, a slight increase may have resulted, which has slowed the growth of the past few years. In the previous year alone, the weakest growth since the beginning of the century had been recorded, with only 0.7% of the upturn (with the exception of the crises in 2008/2009). As a result, CO{sub 2} emissions in 2015 were only slightly higher than in the previous year, at 33.1 billion tonnes. A global trend reversal is still likely, but the CO{sub 2} emissions have declined in many countries, particularly in some industrialized countries. [German] Im Jahr 2015 haben sich die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach vorlaeufigen Berechnungen gegenueber 2014 praktisch nicht veraendert. Insgesamt duerfte sich allenfalls ein leichtes Plus ergeben haben, womit der Zuwachs der vergangenen Jahre erneut gebremst wurde. Schon im Vorjahr war mit einem Plus von nur 0,7 % der bis dahin (mit Ausnahme der Krisenjahre 2008/2009) schwaechste Anstieg seit Beginn des Jahrhunderts zu verzeichnen gewesen. Im Ergebnis blieben die CO{sub 2}-Emissionen 2015 mit reichlich 33,1 Mrd. t nur geringfuegig ueber dem Niveau des Vorjahres. Eine weltweite Trendwende steht wohl noch nach wie vor aus, doch sind immerhin die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in etlichen Industrielaendern, gesunken.

  5. Online farmakologi i det virtuelle laboratorium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mads Ronald Dahl

    2013-11-01

    The virtual laboratory is a necessary complement to the future of learning bioscience. The virtual lab is a technology-based mock-up compared to the real lab. This virtual lab needs to be available for various purposes e.g. all day for a growing number of students. There are economical and ethical arguments for using the virtual lab. But in order to function as an optimal instructional strategy they need to be rethought technologically and pedagogically. Such a digital supplement requires a focus on implementation and other facilities and capabilities - including continuing education for the trainers and faculty. This paper discusses the virtual lab and reports from a pilot project where pharmacology students and teachers used a virtual lab. We argue that the virtual lab has important implications and represent an economically justifiable alternative. The virtual lab is juxtaposed with the classical lab through the lenses of habitus and hexis. We argue that educators must learn to use virtual laboratories critically and with preparation for implementation. Furthermore the paper discusses the educational potentials and limitations of the virtual lab compared with the classical laboratory as teaching environment.

  6. Erkenntnisgewinnn durch Virtuelle Realitäten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breiner, Tobias

    2009-11-01

    Full Text Available Virtual reality will gain a more and more important role in our everyday life. So it is very important to understand fully the impact and influence virtual reality will have on or view of the world. This article reveals that the interdependencies between the real space and the virtual space are much more subtle and profound then on first sight. Especially the value of several mathematical, physical and biological models and simulation methodologies will be reestimated by the use of virtual reality in the long term. As an example the article describes the historical chain from quaternions to quaoaring and how this may lead to a paradigm change in biology.

  7. Online farmakologi i det virtuelle laboratorium

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dahl, Mads Ronald; Hedegaard, Elise; Musaeus, Peter

    2013-01-01

    Et virtuelt laboratorium er et nødvendigt supplement til fremtidens undervisningsmiljø, som skal være tilgængeligt i store dele af døgnet og for et voksende antal studerende. Ud fra økonomiske hensyn til besparelser kan man hertil argumentere for, at dyre laboratoriekurser i biomedicin skal gøres...

  8. Virtual endoscopy of the upper urinary tract based on contrast material-enhanced MR urography data sets; Virtuelle Endoskopie des oberen Harntraktes auf der Basis kontrastangehobener MR-Urographie Datensaetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.C.A.; Krombach, G.; Staatz, G.; Kilbinger, M.; Adam, G.B.; Guenther, R.W. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik

    1999-06-01

    dienten T{sub 1}-gewichtete 3D Gradienten-Echo-Sequenzen nach intravenoeser Gabe von Gadolinium-DTPA und vorheriger Injektion von niedrigdosiertem Furosemid. Ergebnisse: Die verwendete MR Urographietechnik gewaehrleistete in allen 28 Faellen eine vollstaendige und kraeftige Kontrastierung des Harntraktes. Die 3D Datensaetze ermoeglichten die Rekonstruktion einer VURS selbst bei nichtgestautem Hohlsystem. Zu diesem Zweck waren die MR-urographischen Sequenzen mit der kleinsten Voxelgroesse am besten geeignet. Zudem war die Datenakquisition mittels Atemstillstand der Atemgatingtechnik ueberlegen. Innerhalb des Pyelons liessend sich alle Kelchgruppen durch Schwenken der virtuellen Optik in die entsprechende Richtung einsehen. Auch die Beurteilung der Harnleiterostien innerhalb der Harnblasenwand war mittels VURS moeglich. Alle MR urographisch diagnostizierten Fuellungsdefekte liessen sich mit der VURS von endoluminal her darstellen. Ihre genauere Charakterisierung anhand von Oberflaechenmerkmalen war schwierig. Schlussfolgerung: Die Rekonstruktion einer virtuellen Endoskopie des oberen Harntraktes ist auf der Basis moeglichst hochaufloesender 3D MR-Urographie-Datensaetze gut durchfuehrbar. (orig.)

  9. Technisch en teeltkundig onderzoek bij toepassing van rest- en afvalwarmte : projektteam Rest- en Afvalwarmte over de periode 1984 - '86

    NARCIS (Netherlands)

    Post, van der C.J.; Knies, P.; Koning, de A.N.M.

    1987-01-01

    Het onderzoek spitste zich toe op: toepassingsmogelijkheden van water met een temperatuur van 40 graden Celsius of lager bij teelten van groente- en bloemisterijgewassen in de grond; wortel- en luchttemperatuurregimes bij verwarming van potplanten via verwarmde tabletten; en warmte en

  10. Anfangen, sich die Welt anders vorzustellen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Fuchs

    2006-11-01

    Full Text Available Der Sammelband Butler Matters bezeugt Judith Butlers außerordentliche Bedeutung für feministische und queere Studien und Forschung. In elf Beiträgen wird Butlers (frühes Werk von Gender Trouble und Bodies That Matter über Excitable Speech bis zu The Psychic Life of Power betrachtet und sein weit reichender Einfluss quer durch die wissenschaftlichen Disziplinen nachgewiesen. Dargestellt werden auch die kontroverse Rezeption von Butlers Werk sowie die politischen Wirkungen von Butlers Denken. Besonders anregend ist ein zweiteiliges Interview mit Judith Butler, in dem sie auf ein breites Spektrum von Fragen eingeht, die auch wichtige Themen ihrer aktuelleren Werke betreffen.

  11. Texturierung und Visualisierung virtueller 3D-Stadtmodelle

    OpenAIRE

    Lorenz, Haik

    2011-01-01

    Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen virtuelle 3D-Stadtmodelle, die Objekte, Phänomene und Prozesse in urbanen Räumen in digitaler Form repräsentieren. Sie haben sich zu einem Kernthema von Geoinformationssystemen entwickelt und bilden einen zentralen Bestandteil geovirtueller 3D-Welten. Virtuelle 3D-Stadtmodelle finden nicht nur Verwendung als Mittel für Experten in Bereichen wie Stadtplanung, Funknetzplanung, oder Lärmanalyse, sondern auch für allgemeine Nutzer, die realitätsnah dargestellte...

  12. Archäologische Datenbanken als virtuelle Museen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Langner

    2015-04-01

    Full Text Available Because archaeological databases contain unmanageably large numbers of records, users are still limited to targeted searches for specific information. Stimulating, creative browsing is rare at best. This has led to a search for new ways of selecting and composing data and new forms of representation, the goal being to introduce new ideas and research perspectives by linking monuments together in unconventional ways. Unlike computer games, databases lack a narrative—hence the suggestion to reconstruct the biography of the buildings and objects in time, space and materiality as a means of increasing the user’s interest and attention; the results could be presented as a journey through time or a visit to a museum.; the results could be presented as a journey through time or a visit to a museum. In addition to faceted browsing, crowd science methods and different forms of visualization, there are also 4D animations and natural interaction in virtual spaces to be considered. As a case study, the author presents a current project whose goal is to publish 600 sculptures as 3D scans and to reconstruct historical exhibition contexts in the form of a virtual museum. The knowledge acquired in the process can serve as a basis for future approaches in which search queries in archaeological databases are visualized as fully virtual museums.

  13. Det Virtuelle Forskerværksted for Kaj Munk Studier

    DEFF Research Database (Denmark)

    Sandborg-Petersen, Ulrik; Øhrstrøm, Peter

    2010-01-01

    Artiklen diskuterer design af tekstdatabase for Kaj Munks forfatterskab og et alment tilgængeligt website for dette forfatterskab.......Artiklen diskuterer design af tekstdatabase for Kaj Munks forfatterskab og et alment tilgængeligt website for dette forfatterskab....

  14. Voksnes læring i virtuelle omgivelser

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Jørgen Lerche

    2005-01-01

    kommunikation, hvor deltagere på samme tid via tekst (som i chat og 'instant messaging') eller via lyd samtaler online (fx via et voice IP system som Skype). Endelig demonstreres mulighederne for at arbejde med portfolio - det være sig løbende arbejdsportfolio eller produkt-præsentationsportfolio, hvor...

  15. Virtuelle læringsrum i klinisk praksis

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ohrt, Peder

    2009-01-01

    The interest in information- an communiction technology in education has been increasing through the latest year. But there are few experiences of e-learning in clinical practice. In this light the Pediatric department implemented a Learning Mangement System BørneFronter (BF) in april 2006. BF vas...... evaluated 1 year after implementation by electronic questionnaires, focus group interviews and analyzes of dialogs. The conclusion is that e-learning can qualify nurse students learning in clinical practice and may be the educational tool in the close co-operation in nurse education between the theoretical...

  16. Effekte gewaltorientierter Computerspiele bei Kindern : Wirkmechanismen, Moderatoren und Entwicklungsfolgen

    OpenAIRE

    Trudewind, Clemens; Steckel, Rita

    2003-01-01

    'Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen Kinder und Jugendliche derzeit mit Computer- und Videospielen. Viele dieser Spiele fordern vom Spieler gewalttätige und gegen virtuelle Personen gerichtete aggressive Aktionen. Im Unterschied zur Fernsehwirkungsforschung gibt es bisher nur wenige empirische Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen des Umgangs mit solchen Spielen beschäftigen. Das Ziel dieser Studie war a) unmittelbare Effekte des Spielens gewalthaltiger Computerspiele experime...

  17. 3D-Druckverfahren für kompakte und mechanisch stabile Formkörper

    OpenAIRE

    Kottlorz, Christoph

    2014-01-01

    Der Computer hat die Strategie der Entwicklung neuer Produkte revolutioniert. Mit dem CAD-Verfahren (computer-aided design), können heute virtuelle Modelle in nahezu uneingeschränkter Formvielfalt entworfen werden. Produkteigenschaften müssen aber noch immer an realen Formkörpern evaluiert werden. Dies hat einen Bedarf an schnellen Formgebungsmethoden erzeugt, mit denen Prototypen hergestellt werden können (RP: rapid prototyping). Diese Arbeit befasste sich mit dem generativen Fertigu...

  18. Chatbots in wissenschaftlichen Bibliotheken

    OpenAIRE

    Mätzel, Karoline

    2014-01-01

    In den letzten Jahren hat sich der Auskunftsdienst in wissenschaftlichen Bibliotheken gewandelt. Die bibliothekarische Auskunft setzt zahlreiche unterschiedliche Kommunikationsformen ein, um dem Kunden die gewünschten Informationen zukommen zu lassen. Neben den konventionellen Auskunftsmitteln setzen die Bibliotheken verstärkt auf die elektronischen Auskunftsdienste. Seit dem Jahr 2004 haben Chatbots als Auskunftsmittel einen festen Platz in diesem Bereich. Chatbots sind virtuelle Assistenten...

  19. Weiße und Braune Zwerge zeigen sich unwirtlich

    Science.gov (United States)

    Heller, René

    2013-02-01

    Mehr als 850 Exoplaneten haben Astronomen seit dem Jahr 1992 nachgewiesen. Die meisten von ihnen umkreisen normale Hauptreihensterne, aber es wurden auch Trabanten im Umlauf um Braune oder Weiße Zwerge aufgespürt. Nun haben Rory Barnes von der University of Washington in Seattle und René Heller am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam die Bewohnbarkeit möglicher Planeten um solche Objekte untersucht und dabei festgestellt, dass sie für Leben, wie wir es kennen, ungeeignet sind.

  20. Die Digitalisierung der Energiewirtschaft: Potenziale und Herausforderungen der IKT-Branche für Utility 4.0

    Science.gov (United States)

    Aichele, Christian; Schönberger, Marius

    Energieunternehmen haben auf dem Weg zur digitalen Transformation noch viele Herausforderungen zu bewältigen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt derzeit auf der Modernisierung der IT-Systeme. Ausgangspunkt hierzu ist, dass sich bei den Endkonsumenten Mobile Applikationen, Smartphones, Tablet-PCs oder Smart TVs einer immensen Beliebtheit erfreuen. Durch diese Technologien wird die physische und virtuelle Welt in immer weiter zunehmendem Maße miteinander verknüpft. Mobile Applikation können einen wahren Hype hervorrufen und Verhaltensweisen auch nachhaltig verändern (ein Beispiel hierfür ist Pokémon Go, eine App die ein virtuelles Spiel mit der realen Umgebung kombiniert und die erstmalig auch eingefleischte Zocker aus der Anonymität ihrer häuslichen Umgebung hervorlocken konnte und für analoge Bewegung im Freien sorgte).

  1. Quantification of the magnetization-transfer contrast effect: can it yield additional information in differentiation of musculoskeletal lesions particularly in separation of benign from malignant lesions; Quantifizierung des Magnetization Transfer Contrast (MTC) Effektes durch Berechnung von MT-Quotienten: Ergeben sich Zusatzinformationen fuer die Differenzierung benigner und maligner Erkrankungen des Bewegungsapparates?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vahlensieck, M.; Traeber, F.; Schild, H. [Radiologische Universitaetsklinik Bonn (Germany); Gieseke, J. [Philips Medizinsysteme (Germany)

    1999-12-01

    Purpose: To investigate the potential information of the amount of magnetization-transfer effect in musculoskeletal lesions and to compare MT ratios from benign and malignant musculoskeletal lesions. Material and Method: 49 patients with malignant tumors (3 osteosarcoma, 3 malignant fibrous histiocytoma, 4 chondrosarcoma, 2 Ewing sarcomas) and benign lesions (8 chondroma, 2 fibrous dysplasia, 3 osteoid-osteoma, 6 ganglion cyst, 3 cyst, 3 osteomyelitis, 4 tendinitis, 3 rotator cuff tear, 5 scar tissue) were scanned using routine MRI protocols including T{sub 1}- and T{sub 2}-weighted spin echo as well as T{sub 2}*-weighted gradient echo (FFE) sequences at 1.5 Tesla (ACS II, Philips Medical). Additionally MTC images were generated by combining the FFE sequence and the off-resonance MT technique (-1500 Hz off-resonance frequency, 1770 flip angle and 50 ms pulse duration). MT ratios were calculated as SI{sub o}-SI{sub m}/SI{sub o}. Results: The MT ratio of benign lesions was 26{+-}15%, that of malignant lesions was 22{+-}6%. The difference was statistically not significant. As expected muscle showed a high MT ratio of 50{+-}8%. Scar tissue demonstrated an MT ratio of 39{+-}16% which was significantly higher than the tumor MT ratios. Conclusion: MTC (MT ratios) failed to show significant differences between benign and malignant lesions as was expected due to basic differences in cellularity, rate of mitosis and chromatin content. MTC might however gain more importance in separating scar tissue from recurrent tumor in the future. (orig.) [German] Zielsetzung: Durch die Quantifizierung des Magnetization Transfer Contrastes sollte untersucht werden, ob sich Zusatzinformationen in der Magnetresonanztomographie des Stuetz- und Bewegungsapparates ergeben. Insbesondere sollte ermittelt werden, ob gut- und boesartige Laesionen unterschiedliche MT-Quotienten aufweisen. Material und Methode: 49 Patienten mit boesartigen Tumoren (3 Osteosarkom, 4 Chondrosarkom, 3 Malignes

  2. Konstruieren von Pkw-Karosserien: Grundlagen, Elemente und Baugruppen, Vorschriftenübersicht, Beispiele mit CATIA V4 und V5

    Science.gov (United States)

    Grabner, Jörg; Nothhaft, Richard

    Die Faszination, die vom Auto ausgeht, ist und bleibt ungebrochen. Entsprechend interessant ist es, sich vor dem Hintergrund konventioneller Konstruktionstechniken über die virtuelle Produktentwicklung von Pkw-Karosserien an modernen CAD-Arbeitsplätzen informieren zu können. Die Autoren führen in die Grundlagen ein und zeigen anhand von Beispielen und zahlreichen Abbildungen, wie mit dem System CATIA der Rohbau sowie die Ausstattung innen und au=C3=9Fen konstruiert werden. Darüber hinaus wird das so genannte "Package" an Beispielen beschrieben, also das Management und die Harmonisierung der Anforderungen an die Bauräume (z.

  3. pVT-Second Virial Coefficients B(T ), Viscosity η(T ), and Self-Diffusion ρD(T) of the Gases: BF3, CF4, SiF4, CCl4, SiCl4, SF6, MoF6, WF6, UF6, C(CH3)4, and Si(CH3)4 Determined by Means of an Isotropic Temperature-Dependent Potential

    Science.gov (United States)

    Zarkova, L.; Hohm, U.

    2002-03-01

    We present results on self-consistent calculations of second pVT-virial coefficients B(T), viscosity data η(T), and diffusion coefficients ρD(T) for eleven heavy globular gases: boron trifluoride (BF3), carbon tetrafluoride (CF4), silicon tetrafluoride (SiF4), carbon tetrachloride (CCl4), silicon tetrachloride (SiCl4), sulfur hexafluoride (SF6), molybdenum hexafluoride (MoF6), tungsten hexafluoride (WF6), uranium hexafluoride (UF6), tetramethyl methane (C(CH3)4, TMM), and tetramethyl silane (Si(CH3)4, TMS). The calculations are performed mainly in the temperature range between 200 and 900 K by means of isotropic n-6 potentials with temperature-dependent separation rm(T) and potential well depth ɛ(T). The potential parameters at T=0 K (ɛ, rm, n) and the enlargement of the first level radii δ are obtained solving an ill-posed problem of minimizing the squared deviations between experimental and calculated values normalized to their relative experimental error. The temperature dependence of the potential is obtained as a result of the influence of vibrational excitation on binary interactions. This concept of the isotropic temperature-dependent potential (ITDP) is presented in detail where gaseous SF6 will serve as an example. The ITDP is subsequently applied to all other gases. This approach and the main part of the results presented here have already been published during 1996-2000. However, in some cases the data are upgraded due to the recently improved software (CF4, SF6) and newly found experimental data (CF4, SiF4, CCl4, SF6).

  4. Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vanessa Kauke

    2015-12-01

    Full Text Available Cloudbasierte Bibliothekssysteme stellen die neue Generation der Bibliothekssysteme dar. Sie ermöglichen ein gemeinsames Management von Print- und elektronischen Medien. Da in der Hochschulbibliothek der Fachhochschule Münster die elektronischen Ressourcen entscheidend zur Literaturversorgung von Lehrenden und Studierenden beitragen, beschäftigt sich ein Projektteam seit Ende 2014 mit der Evaluation des Systems WorldShare Management Services (WMS der Firma OCLC. Die ersten Ergebnisse und einige weitere Überlegungen zur Migration des Systems werden in diesem Beitrag vorgestellt. Cloud-based library systems are the next generation of library systems. They offer a joint management of print and electronic media. At the library of the University of Applied Sciences Münster, electronic resources are an important part of the literature provision for staff and students. Therefore, a project team has been evaluating OCLC’s system WorldShare Management Services (WMS since the autumn of 2014. The paper presents first results and discusses a possible migration.

  5. Erasmus Computing Grid : Het Bouwen van een 20 TeraFLOP Virtuelle Supercomputer

    NARCIS (Netherlands)

    T.A. Knoch (Tobias); L.V. de Zeeuw (Luc)

    2007-01-01

    textabstractHet Erasmus Medische Centrum (Erasmus MC) en Hogeschool Rotterdam (HR) zijn in 2005 een unieke samenwerking begonnen om 95% van de capaciteit op al haar computers en die van anderen beschikbaar te maken voor onderzoek en onderwijs. Deze samenwerking heeft geleid tot het Erasmus

  6. Réseaux de microtravail et de production virtuelle en Afrique ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Ces modèles sont également désignés sous le nom d'" externalisation ouverte avec rémunération " (paid crowdsourcing). À titre d'exemple, le site Mechanical Turk d'Amazon permet aux travailleurs de choisir et d'exécuter des tâches simples en ligne, d'en rendre compte directement au moyen d'une plateforme en ligne et ...

  7. Virtuelle lærings- og kommunikationsmiljøer i rehabiliteringen af mennesker med afasi

    DEFF Research Database (Denmark)

    Konnerup, Ulla

    2010-01-01

    Afasi er en betegnelse for forstyrrelser af sprogfunktionen efter en hjerne- skade. Skaden kan være opstået efter en blodprop, hjerneblødning eller traumer, men kan også skyldes andre skader, hvor hjernens blodkar er læderet . Afasi medfører kommunikationsforstyrrelser i varierende grad, alt ef...

  8. Une communauté virtuelle devient une source de connaissances et ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    29 avr. 2016 ... Radios rurales internationales · Site Web de Barza (en anglais) · Farmers Love Radio for World Radio Day · Farmers boost income by researching markets · Farmers learn from each other and get better harvests · Farmers turn to improved local chicken breeds · Improved local varieties boost food security ...

  9. CarlSnet II - Renforcement de la Communauté virtuelle des ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Channel managers' training : behavioral typologies, Juan Dolio, DR, 11-14 November 2008. Études. Automatic translation utility : fostering language diversity and participation, Juan Dolio, DR, 11-14 November 2008. Études. Channel managers' training : the CIVIC web 2.0 platform, Juan Dolio, DR, 11-14 November 2008.

  10. VIRTUS. Virtual underground laboratory in rock salt; VIRTUS. Virtuelles Untertagelabor im Steinsalz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wieczorek, Klaus [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany); Behlau, Joachim; Heemann, Ulrich [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Masik, Steffen; Raab, Michael [Fraunhofer-Institut fuer Fabrikbetrieb und -Automatisierung (IFF), Magdeburg (Germany); Mueller, Christian; Simo, Eric Kuate [DBE Technology GmbH, Peine (Germany)

    2014-12-15

    Germany does not have an underground laboratory to study the behavior of geological formations for the use as final repository for radioactive high-level wastes. VIRTUS was developed to have an adequate tool to study the complex and safety relevant processes in geological structures for a fast and effective planning and testing of final repository design. The three-dimensional visualization of the numerical simulations results will help n the scientists and the interested public to understand the process flows in a final repository.

  11. Virtual compton scattering at low energy; Diffusion compton virtuelle a basse energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lhuillier, D

    1997-09-01

    The work described in this PhD is a study of the Virtual Compton scattering (VCS) off the proton at low energy, below pion production threshold. Our experiment has been carried out at MAMI in the collaboration with the help of two high resolution spectrometers. Experimentally, the VCS process is the electroproduction of photons off a liquid hydrogen target. First results of data analysis including radiative corrections are presented and compared with low energy theorem prediction. VCS is an extension of the Real Compton Scattering. The virtuality of the incoming photon allows us to access new observables of the nucleon internal structure which are complementarity to the elastic form factors: the generalized polarizabilities (GP). They are function of the squared invariant mass of the virtual photo. The mass limit of these observables restore the usual electric and magnetic polarizabilities. Our experiment is the first measurement of the VCS process at a virtual photon mass equals 0.33 Ge V square. The experimental development presents the analysis method. The high precision needed in the absolute cross-section measurement required an accurate estimate of radiative corrections to the VCS. This new calculation, which has been performed in the dimensional regulation scheme, composes the theoretical part of this thesis. At low q', preliminary results agree with low energy theorem prediction. At higher q', substraction of low energy theorem contribution to extract GP is discussed. (author)

  12. Eau virtuelle et sécurité alimentaire en Tunisie | CRDI - Centre de ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    La Tunisie est un pays aride où la rareté de l'eau limite considérablement la production agricole. Par conséquent, le pays importe la plupart des denrées alimentaires de base et tous les aliments de bétail, axant sa propre production agricole sur les cultures à forte valeur ajoutée à des fins d'exportation. La libéralisation du ...

  13. Virtual compton scattering at low energy; Diffusion compton virtuelle a basse energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lhuillier, D

    1997-09-01

    The work described in this PhD is a study of the Virtual Compton scattering (VCS) off the proton at low energy, below pion production threshold. Our experiment has been carried out at MAMI in the collaboration with the help of two high resolution spectrometers. Experimentally, the VCS process is the electroproduction of photons off a liquid hydrogen target. First results of data analysis including radiative corrections are presented and compared with low energy theorem prediction. VCS is an extension of the Real Compton Scattering. The virtuality of the incoming photon allows us to access new observables of the nucleon internal structure which are complementarity to the elastic form factors: the generalized polarizabilities (GP). They are function of the squared invariant mass of the virtual photo. The mass limit of these observables restore the usual electric and magnetic polarizabilities. Our experiment is the first measurement of the VCS process at a virtual photon mass equals 0.33 Ge V square. The experimental development presents the analysis method. The high precision needed in the absolute cross-section measurement required an accurate estimate of radiative corrections to the VCS. This new calculation, which has been performed in the dimensional regulation scheme, composes the theoretical part of this thesis. At low q', preliminary results agree with low energy theorem prediction. At higher q', substraction of low energy theorem contribution to extract GP is discussed. (author)

  14. Regional virtual power plant. State of the art; Regionales virtuelles Kraftwerk. Eine Ist-Stand-Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, Joachim; Meinzenbach, Andrea [TU Dresden (Germany). Professur fuer Gebaeudeenergietechnik und Waermeversorgung; Hartan, Joerg [VNG Gasspeicher GmbH, Leipzig (Germany). Fachgruppe fuer Automatisierung und Prozessleittechnik; Schegner, Peter [TU Dresden (Germany). Inst. fuer Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik; Rehkopf, Andreas [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Automatisierungstechnik

    2013-04-15

    The politically and socially desired rearrangement of the energy sector in Germany becomes very challenging for the regional and national utility company. In particular, the integration of renewable energy sources into the power structures is mentioned. The activities mainly focus on the electric power sector. Under this aspect, the contribution under consideration reports on two current research projects. These research projects look for solutions in order to operate micro-CHP systems in the network in addition to the isolated operation.

  15. Anfangen, sich die Welt anders vorzustellen Beginning to Imagine the World Differently

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Fuchs

    2006-11-01

    Full Text Available Der Sammelband Butler Matters bezeugt Judith Butlers außerordentliche Bedeutung für feministische und queere Studien und Forschung. In elf Beiträgen wird Butlers (frühes Werk von Gender Trouble und Bodies That Matter über Excitable Speech bis zu The Psychic Life of Power betrachtet und sein weit reichender Einfluss quer durch die wissenschaftlichen Disziplinen nachgewiesen. Dargestellt werden auch die kontroverse Rezeption von Butlers Werk sowie die politischen Wirkungen von Butlers Denken. Besonders anregend ist ein zweiteiliges Interview mit Judith Butler, in dem sie auf ein breites Spektrum von Fragen eingeht, die auch wichtige Themen ihrer aktuelleren Werke betreffen.The collected volume Butler Matters testifies to Judith Butler’s extraordinary importance for feminist and queer studies and for gender research. The eleven contributions examine Butler’s (early work—including Gender Trouble, Bodies that Matter, Excitable Speech, and The Psychic Life of Power—and prove its expansive influence across scholarly disciplines. The volume also portrays the controversial reception of Butler’s work as well as the political ramifications of her thinking. A two-part interview with Judith Butler, in which she approaches questions on a broad spectrum including important themes concerning her recent work, is particularly inspiring.

  16. The future of sewage sludge disposal in Germany; Wohin entwickelt sich die Klaerschlammentsorgung in Deutschland?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loll, U. [Abwasser-Abfall-Aquatechnik, Darmstadt (Germany)

    2002-07-01

    The contribution attempts an outline of future trends in sewage sludge disposal in Germany. [German] Zum Zeitpunkt der vorliegenden Manuskripterstellung (Mitte Februar 2002) war aus der amtlichen Diskussion keine realitaetsnahe Tendenz zur anstehenden Novellierung der Klaerschlammverordnung ableitbar. Im Nachfolgenden werden auf der Basis der aktuelisten Publikationen sowie zugehoeriger Meinungsaeusserungen aus dem Bereich des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie des Umweltbundesamtes (UBA) die moeglichen Entwicklungen und deren Folgen fuer die zukuenftige Duengepraxis abgeleitet. (orig.)

  17. Sich (keinen Namen machen: Die Židovská jména der Honza K.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Drubek

    2017-11-01

    Full Text Available Even though the anthology Jewish Names, often called the beginning of Czech alternative culture, was published in 1995, several central questions concerning this seminal collection from the early 1950s remain unclear: Who initiated it, when was it assembled, and what is its connection with the causa of the ‘Trotzkyites’ in Prague and later anti-semitic show trials? Answers can be found if one appreciates the pivotal role of Honza Krejcarová in this unique project. The article connects dots between Czech history during the Protectorate when young Honza witnessed her mother Milena Jesenská’s resistance activities, and the late 1940s of Stalinist Czechoslovakia when the State Security started surveilling and persecuting Krejcarová. Based on archival studies the article argues for the parallelism between secret service practices (interrogation, the revealing of names in the form of denunciation and automatic surrealist writing techniques. Drawing on the example of the name of the Author it analyses the paratextual structure of the anthology connected to its literary models, mainly from France. Jewish Names is a rich collection of fictitious ‘Jewish’ pseudonyms attributed to real Czech writers, stressing the vulnerability of the literary intelligentsia, their mineurité. And it is this paratextual construction which can be considered as the most daring and auto-referential aspect of this illegal publishing project. The article reveals problematic aspects of the chosen path of pseudonymy and anonymity. Changing or omitting one’s name is a common trait of female biographies, complicating the attribution of authorship. The article shows how pseudonymy takes its toll on an existential, gender, political, and historical level — precluding until today the proper names from entering Czech literary history

  18. Die Uni öffnet sich den Schülerinnen

    CERN Document Server

    2008-01-01

    The Christmas break at the universities is past, and immediately the lecture round dance goes off in Stuttgart again. Subjects are American Indian languages and elementary particles. And where are the girls? On it is which try out university!

  19. Mit welchen Kennzahlen lässt sich die Qualität von Suchmaschinen messen?

    OpenAIRE

    Lewandowski, Dirk

    2007-01-01

    The mentioned measurements of quality of search engines base on the one hand on the findings about the state of the art, on the other hand they are part of a larger model of quality measure of web search engines.

  20. RIR MAPLE Procedure for Deposition of Carbon Rich Si/C/H Films

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Dřínek, Vladislav; Strašák, Tomáš; Novotný, F.; Fajgar, Radek; Bastl, Zdeněk

    2014-01-01

    Roč. 292, FEB 15 (2014), s. 413-419 ISSN 0169-4332 R&D Projects: GA ČR GA13-25747S Grant - others:MŠMT(CZ) RVO6840770 Institutional support: RVO:67985858 ; RVO:61388955 Keywords : MAPLE * dendrimer * SiC * DLC * cross-kinking Subject RIV: CA - Inorganic Chemistry Impact factor: 2.711, year: 2014

  1. How does the European market of manufacturing plants develop?; Wie wird sich der europaeische Anlagenmarkt entwickeln?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mederle, A. [Thoeni Industriebetriebe GmbH, Telfs (Austria)

    2007-07-01

    Within the scope of the 3rd symposium ''Processes and materials for energy technologies'', held between 20th and 21st June, 2007, at the ATZ Entwicklungszentrum in Sulzbach-Rosenberg (Federal Republic of Germany), the author reports on the development of the European market of manufacturing plants. The industrial plant constructors supply production plants in more than twenty industrial sectors such as chemical and pharmaceutical industry, textile industry or food processing industry. The industrial plant constructors have special qualities in project management, risk management, design of international contracts, management of supplier, logistics, After Sales Service, guarantee management as well as warranty management. The mechanical engineering and power plant engineering is one of the greatest industrial sector in the European Union. Nearly one tenth of the added value in the European Union is due to the mechanical engineering and power plant engineering. Nearly 24.500 companies are active in the mechanical engineering sector in the European Union. 2.6 million employees have an employment in this sector. They have produced machines and plants with an order value of 420 billion Euro in the year 2005. Two thirds of the production volume remain in the European Union. Only one third of the produced machines and plants are exported in countries outside of the European Union. The export volume amounts 146 billion Euro in the year 2005 and is greater than the export volume of the United States of America (70 billion Euro) and Japan (69 billion Euro). The Federal Republic of Germany is the leading country with respect to the local content of production (39 %) within the European Union followed by Italy (16 %), France (11 %), and Great Britain (9 %). Since the beginning of the nineties in the twentieth century, the conveying technology has developed to the greatest sector in the mechanical engineering. In this sector, the production volume amounts nearly 50 billion Euro in the European Union in the year 2005, followed by commercial low-temperature technical and climatic technical sectors (37.5 billion Euro) as well as machines for processing of tools and wood (36.8 billion Euro).

  2. The economics of sugar beets in biogas production; Vergaerung von Zuckerrueben in Biogasanlagen. Lohnt sich das?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, Stefan; Doehler, Helmut [Kuratorium fuer Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL), Darmstadt (Germany)

    2011-07-01

    The economics of employing sugar beets for biogas production were investigated using a calculation model based on the currently available data. Taken into account were all steps of the chain from cultivation, conditioning and conservation to the influences in the biogas plant. Only by calculating with very good assumptions for the fermentation of sugar beets, they can constitute an economical alternative to the use of silo maize as a fermentation substrate. (orig.)

  3. Japans Hauptstadt in Deutschland -. wie Düsseldorf sich zum wichtigsten Ziel japanischer Investitionen machte

    Science.gov (United States)

    Jäger, Kristina

    2017-04-01

    Local actors, such as municipal authorities, can promote and shape the settlement of foreign companies in a particular manner. In many instances, actions of economic promotion can lead to several conflicts; firstly between foreign investors and their national representatives, and secondly with (supra)regional industries or business circles. Here, flexible and long-term settlement projects, the permission of migrant infrastructure, and moreover, their high-profile marketing may attract foreign companies and long-term investors.

  4. Correlation of nanostructure and charge transport properties of oxidized a -SiC:H films

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordienko, S.O.; Nazarov, A.N.; Vasin, A.V.; Rusavsky, A.V.; Lysenko, V.S. [Lashkaryov Institute of Semiconductor Physics, National Academy of Sciences of Ukraine, Prospekt Nauki 41, 03028 Kyiv (Ukraine)

    2012-06-15

    This paper considers the influence of low temperature oxidation on structural and electrical properties of amorphous carbon-rich a -Si{sub 1-x}C{sub x}:H thin films fabricated by reactive RF magnetron sputtering. It is shown that oxidation leads to formation of SiO{sub x} matrix with graphite-like carbon inclusions. Such conductive precipitates has a strong effect on charge transport in oxidized a -Si{sub 1-x}C{sub x}:H films (copyright 2012 WILEY-VCH Verlag GmbH and Co. KGaA, Weinheim) (orig.)

  5. Wie Geschwister sich in ihrer musikalischen Entwicklung beeinflussen. Ergebnisse einer Erhebung mit offenem Fragebogen

    OpenAIRE

    Olbertz, Franziska

    2012-01-01

    Die Rolle der Geschwister in der musikalischen Entwicklung sollte anhand empirischer Daten fassbar gemacht und damit eine Forschungslücke der musikalischen Entwicklungspsychologie geschlossen werden. Dazu wurden in der aktuellen Studie zunächst die Formen der musikalischen Beeinflussung unter Geschwistern qualitativ erhoben und kategorisiert. Einfache quantitative Analysen desselben Materials sollten auch Hypothesen über die Bedeutung einiger Variablen ermöglichen, wie z. B. des Altersabstand...

  6. Kantische Antworten auf Kants kasuistische Fragen, die vollkommenen Pflichten gegen sich selbst betreffend

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Marta Eleonora Oggioni

    2017-06-01

    Full Text Available The paper engages with the Casuistic questions posed in the book on the Perfect Duties to Oneself, in the Metaphysical Principles of the Doctrine of Virtue of the Metaphysic of Morals. It investigates whether it is possible to identify Kant’s literal answers to the casuistic questions that Kant himself poses, concluding that it is not. Therefore, Kantian answers rather than Kant’s answers are discussed. The paper’s outcome supports a rigorist interpretation of Kant’s ethics.

  7. Improving Human Effectiveness Through Embedded Virtual Simulation (Amelioration de l’efficacite humaine grace a la simulation virtuelle integree)

    Science.gov (United States)

    2014-01-01

    blocks by the US Army Research, Development and Engineering Command (RDECOM) as a development that enables armoured crew the ability to observe...behavioral and physiological sensors, past performance and other competency measures, demographic information, human observations and/or self...tutoring systems may include demographics , input from behavioral and physiological sensors, self-reported and observed data and/or historical

  8. Micro-size cogeneration plants and virtual power plants. New energy landscapes; Mikro-KWK und virtuelle Kraftwerke. Neue Energielandschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roon, Serafin von [Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft e.V., Muenchen (Germany)

    2009-07-01

    Combined heat and power generation is an established technology. With micro-size cogeneration units, the technology is now available to private single or multiple dwellings and for decentral power supply of residential blocks. With the right political boundary conditions and integrated into virtual power stations, this is an option for enhanced use of renewable energy sources and for decentral, flexible and climate-friendly heat and power generation in buildings. Economic efficiency analyses by experts, high utilisation rates, innovative developments of the manufacturers and a positive public image are all in favour of a great future for micro-size cogeneration units. (orig.)

  9. Etude d'integration fonctionnelle du cycle de developpement des produits et des communautes de pratique virtuelles

    Science.gov (United States)

    Doumit, Nancy

    Product development, subject to time constraints and system complexity, needs synchronous communication between different disciplines and locations in order to enable knowledge sharing. Being well supported, informal information flow increases productivity during product realization. Therefore, manufacturing industries are exploring the use of Enterprise Social Media (ESM) functionalities. This thesis explores the functional integration of formal information technologies such as Product Lifecycle Management (PLM) software with informal technologies as ESM through an industrial case study. Reviewing literature, the candidate has identified a gap between Virtual Communities of Practice (VCoP) and product development, as well as the correlation of PLM solutions and noncontrolled ESM in the aerospace industry. In order to disseminate a descriptive study of the current collaboration status, the author has undertaken online surveys for geodistant employees of the same department, semi-structured interviews and research among existing documentations. Subsequently, a Quality Functional Analysis is performed via two modified House of Quality matrices (PLM and ESM) to assign a convenient support for information transfer independently of its content maturity. Users' needs are categorized, and for each category a choice of platform is made with further recommendation regarding the use of the function or the need of human intervention. VCoP form an integrated part of the solution where employees support the technical content. Thus, essential roles and responsibilities are presented to maintain existing CoP and develop new ones. Finally, the candidate presents the limits of this research, gives recommendations for the manufacturing industry and suggests potential continuation of this study using PLM 2.0 with noncontrolled ESM tools.

  10. Bunte Blumenwiese versus Nutzbarkeit - Virtuelle Fachbibliotheken und andere Fachportale im Kontext von vascoda und Möglichkeiten der Homogenisierung

    OpenAIRE

    Pianos, Tamara

    2008-01-01

    The German Research Foundation (DFG) and the Federal Ministry for Education and Research have funded the establishment of subject-specific portals since the end of the 1990s. Currently, there exist at about 40 portals for each academic field. These subject portals are aligned to the specific user needs in research and teaching. This means that each portal has its own characteristics, but all of them offer the same core of services, e.g., literature search, catalogue of internet resources, etc...

  11. Ein Richdata-Konzept für Virtuelle Realität dargestellt am Beispiel der Fahrzeugkonfiguration

    OpenAIRE

    Ni, Cheng

    2011-01-01

    Die Integration ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für den VR-Einsatz im industriellen Entwicklungs- und Produktionsprozess. Ausgereifte integrierte VR-Lösungen benötigen vielfältige Informationsformen, um neben der visuellen Szene auch die Beschreibung, Logik, Überwachung und Kontrollierbarkeit des zu integrierenden Prozesses in der VR-Anwendung darzustellen. In VR wurden sie allerdings bisher nicht in der gleichen Intensität wie die Erzeugung, Verarbeitung und Anzeige von Geometrieda...

  12. Exodus to the Virtual World. How Online Fun is Changing Reality von Edward Castronova

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2011-03-01

    Full Text Available Edward Castronova zeichnet in seinem Buch ein denkwürdiges Bild einer Zukunft, in der die Teilnahme an virtuellen Welten quer durch sämtliche Alters- und Gesellschaftsschichten ein selbstverständlicher Teil des Alltags ist. Die Grundannahme lautet: ausgehend vom Exodus aus der realen Welt in virtuelle Spiel-Umgebungen wird die menschliche Erwartungshaltung an das Leben zunehmend durch Spielspaß beeinflusst. Synthetische Spielwelten motivieren bereits heute durch einen nahezu unerschöpflichen Vorrat an spielerisch zu bewältigenden Aufgaben und durch die Vielfalt an zu erreichenden Zielen und den sich bietenden Möglichkeiten. In anderen Worten: Es gibt immer etwas zu tun. Darüber erfolgt in synthetischen Spielräumen eine durch die Bank faire Entlohnung mittels Spiel-Erfolgen; ferner können Spieler zu gleichen Bedingungen in der virtuellen Hierarchie aufsteigen. Das Wichtigste dabei: Es macht Spaß.

  13. The dream has ended. The German solar industry has just completed a bad year - and has any good year ahead; Aus der Traum. Die deutsche Solarindustrie hat ein schlechtes Jahr hinter sich - und wohl kein gutes vor sich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Podewils, Christoph

    2013-01-15

    In the year 2012, the German solar industry lost one-third of the production level in comparison to the year 2011. Also the production capacities decreased significantly. A number of companies have bowed out from the market. Other companies had to reorganize their planning completely. In the bulk business, at least the solar cell produces as well as solar module produces have lost the contact. These produces only have the possibility of the withdrawal into the niche market. The picture looks better in the area of producers of inverters.

  14. Profitable or not? It becomes increasingly difficult to calculate the profitability of a solar power system; Sie lohnt sich, sie lohnt sich nicht... Die Rendite einer Solarstromanlage zu berechnen wird allmaehlich zur Geheimwissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Podewils, Christoph

    2012-05-15

    With the new reimbursement regulations, it has become increasingly difficult to calculate the profitability of a solar power system. This contribution identifies critical aspects and shows how profitability can be achieved in spite of legal restrictions.

  15. Grocery chains opt for green refrigeration. Renaissance of natural refrigerants; Lebensmittelketten entscheiden sich fuer gruene Kaeltetechnik. Renaissance der natuerlichen Kaeltemittel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, Wolfgang

    2011-01-15

    Faster than expected the large German grocery chains focus on energy efficiency and sustainability. Due to the continuous growth in demand for 'Greens coldness' the component manufacturers expanded their portfolios especially for applications within the range of natural refrigerants. The general tendency on the Chillventa 2010 (Nuernberg, Federal Republic of Germany): More system engineering and a continuous growth in offer at trade-spanning all-in-one conceptions.

  16. Soft tissue sarcoma: how can posttreatment alterations be distinguished from recurrences?; Weichteilsarkome: Wie lassen sich posttherapeutische Veraenderungen von Rezidiven unterscheiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noebauer-Huhmann, I.M. [Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Neuroradiologie und Muskuloskeletale Radiologie, Wien (Austria); Grieser, T. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany)

    2017-11-15

    The recognition of recurrent soft tissue sarcomas and the differentiation from post-treatment alterations is complex. This article aims to assist the clinical radiologist in the systematic evaluation of local follow-up imaging in soft tissue sarcoma patients. Soft tissue sarcomas encompass multiple entities with different recurrence rates and follow-up intervals. Approved and up to date recommendations are provided, including imaging techniques. The past medical history of the patient, the clinical situation and previous therapies should be known in detail, including surgery, radiation therapy and chemotherapy. Previous imaging results should be consulted, if available. This article describes the time-dependent imaging spectrum of local post-therapeutic as well as local treatment-related complications. These include early complications, such as seromas, hematomas and infections, as well as late complications, including edema, fibrosis and joint stiffness, and also inflammatory pseudotumors, which may occur after variable time intervals. The imaging appearance of local recurrent and radiation-associated sarcoma are elucidated. In particular, magnetic resonance imaging (MRI) criteria are provided, which may help in differentiating post-therapeutic alterations from recurrent soft tissue sarcomas. (orig.) [German] Die Erkennung von Weichteilsarkomrezidiven und ihre Differenzierung von posttherapeutischen Veraenderungen sind komplex. Der Beitrag soll dem klinisch taetigen Radiologen helfen, lokale Nachkontrollen systematisch zu beurteilen. Voraussetzungen sind einerseits die genaue Kenntnis der klinischen und therapeutischen Anamnese und der aktuellen klinischen Situation sowie andererseits eine adaequate Untersuchungstechnik, fuer die Empfehlungen gegeben werden, und ein Vergleich mit der initialen Bildgebung. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber Rezidivhaeufigkeiten und Therapiemodalitaeten wie der Operation, Bestrahlung und Chemotherapie. Er beschreibt das MR(Magnetresononanz)-tomographische Spektrum regulaerer posttherapeutischer Veraenderungen im zeitlichen Ablauf und geht auf therapieassoziierte Komplikationen ein. Diese umfassen akute Komplikationen, wie Serome, Haematome oder Infektionen, und spaete Komplikationen, wie Oedeme, Fibrosen und Gelenksteife, sowie nach variablen Intervallen auftretende Pseudotumoren. Diesen Veraenderungen gegenuebergestellt wird das Erscheinungsbild von Rezidiven und strahlenassoziierten Sarkomen. Es werden insbesondere MR-tomographische Kriterien vorgestellt, die helfen koennen, posttherapeutische Veraenderungen von Rezidiven besser zu unterscheiden. (orig.)

  17. Emission control of hybrid vehicles. What are the resulting requirements?; Abgasnachbehandlung bei Hybridfahrzeugen. Welche Anforderungen ergeben sich daraus?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spurk, Paul; Mueller, Wilfried [Umicore AG und Co.KG, Hanau (Germany); Beidl, Christian; Weickgenannt, Philipp [TU Darmstadt (Germany); Hohenberg, Guenter [IVD Prof. Hohenberg, Darmstadt (Germany)

    2010-07-01

    In hybrid powertrain systems the operation of the combustion engine is changed in comparison to an internal combustion or IC engine - only systems. This causes new boundary conditions and challenges for an optimized design of the exhaust aftertreatment system. These specific behavior characteristics have been identified based on results measured with a Toyota Prius III test vehicle on a both chassis dynamometer and road cycle evaluation. NEDC cycle results show a characteristic reduction of catalyst temperature compared to a conventional powertrain as the combustion engine is switched on for only approx. 40% of the cycle time. A further challenge can be identified in hybrid specific events, e.g. when the restart of the engine follows a short standstill period, resulting in high engine out emissions which need to be properly converted by the catalyst. It can also be clearly recognized that the state of charge of the traction battery has significant impact on the emission behavior. Furthermore the highly interesting question about the influence of plug-in hybrid systems with extended periods of electric-only driving needs to be addressed. A test sequence with simulated plug-in operation in which the combustion engine is only active in the EUDC part of the cycle shows the expected reduction of CO{sub 2} - emission but an increase in engine out NOx - emission. An important aspect is given by the cooling behavior of the exhaust system during the engine shut-off time. Detailed knowledge of this behavior is key for generating efficient operating strategies without emission deterioration. ''Real world'' load profiles are required for this task and are derived from the Darmstadt Urban and Extra Urban Cycle road tests. The test vehicle with series application and fresh catalytic converters is safely below the Euro V emission limits under all circumstances. Thus a certain potential can be seen for reducing the precious metal loading with a corresponding catalyst design. First results with Umicore's new family of three-way technologies are discussed. (orig.)

  18. "Brücke dreht sich um!". A Deconstructionist Reading of Kafka's "Die Brücke"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Hoffmann

    2014-12-01

    Full Text Available Franz Kafka's (1883-1924 "Die Brücke" is one of the less well-known texts by one of the most prolific authors of literary modernity. However, this short prose text embodies prevalent questions of literary modernity and philosophy as it reflects the crisis of language in regard of identity, communication, and literary production. Placed in the context of fin-de-siècle's discourse of language crisis, this article provides a dialogue between Kafka's "Die Brücke" and Hannah Arendt's (1906-1975 philosophy of thinking and speaking in The Life of the Mind. Contrary to Arendt's understanding of the metaphor as "a carrying over" between the mental activities of the solitude thinker and a reconciliation with the pluralistic world shared with others, this article argues for a deconstructionist reading of "Die Brücke" as a tool to reevaluate Arendt's notion of a shared human experience ensured through language and illustrates the advantages of poetic texts within philosophical discourses.

  19. The Electricity Feed Law levy - how reliably can it be predicted?; Wie verlaesslich laesst sich die EEG-Umlage prognostizieren?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bause, Rainer; Schulz, Woldemar [Amprion GmbH, Dortmund (Germany); Buehler, Holger [EnBW TNG, Stuttgart (Germany); Hodurek, Claus [50Hertz Transmission GmbH, Berlin (Germany); Kiessling, Axel [TenneT TSO GmbH, Bayreuth (Germany)

    2011-10-15

    By paying their monthly electricity bill German consumers are promoting the transition to tomorrow's resource-efficient electricity supply system, in which the largest part of electricity used is to come from renewable energy resources. Every year Germany's transmission system operators publish what is referred to as the ''EEG-Umlage'' (report on the Electricity Feed Law levy, or EEG levy), which shows how much every German household will be paying for the promotion of renewable energies in the coming year. The determination of the EEG levy involves uncertainties and imponderabilities which have to be taken into account in its calculation. The crucial task is to find a suitable systematic scheme for predicting the renewable energy yield.

  20. Wie lässt sich das Vertrauen der Konsumenten in Bio-Lebensmittel erhöhen?

    OpenAIRE

    Stolz, Hanna; Stolze, Matthias; Schneider, Flurina; Hermanowski, Robert; Baumgart, Lukas; Morgner, Marion; Kriege-Steffen, Astrid; Boland, Hermann

    2011-01-01

    Trust is seen as one of the most crucial aspects when consumers decide whether or not to buy organic products. Our research investigates consumer trust in organic food and the effectiveness of enhancing consumer trust by communication strategies on traceability in a quantitative survey of 900 consumers in Germany. The survey focuses on consumer trust in the different actors involved in the organic supply chain as well as on criteria for assessing trustworthiness of organic products. The data ...

  1. Local atomic structure and chemical order in amorphous SiGe:H and SiC:H alloys

    International Nuclear Information System (INIS)

    Pisarkiewicz, T.; Stapinski, T.

    1994-01-01

    The local structure and chemical ordering in amorphous hydrogenated silicon-germanium and silicon-carbon alloys were analyzed mainly with the help of extended x-ray absorption fine structure (EXAFS) spectroscopy, Raman scattering and electron diffraction. Ge-Ge and Ge-Si distances were found to be independent of concentration and the composition of the first coordination shell around Ge is consistent with a random mixing of the two species in a-Si 1-x Ge:H alloy. The first-coordination-shell average bond lengths for Si-Si and SiC in a-Si 1-x C x :H are also constant with concentration x and the comparison of the first coordination shell composition around Si with average concentration indicates that the alloys tends to be chemically ordered. The degree of crystallinity in microcrystalline Si films determined by EXAFS is in agreement with that obtained in Raman scattering analysis. (author). 16 refs, 5 figs

  2. DSM-IV und DSM-5: Was hat sich tatsächlich verändert?

    OpenAIRE

    Ehret, Anna M.; Berking, Matthias

    2013-01-01

    Im Mai 2013 ist die fünfte Auflage des Diagnostischen und Statistischen Manuals Psychischer Störungen (DSM-5) der American Psychiatric Association erschienen. Um die Vor- und Nachteile des DSM-5 beurteilen und gegebenenfalls in Forschung und Praxis angemessen berücksichtigen zu können, sollten Wissenschaftler und Praktiker gleichermaßen über die Änderungen gegenüber dem DSM-IV informiert sein. In diesem Beitrag werden die wesentlichen Unterschiede zwischen dem DSM-IV und DSM-5 beschrieben. Ze...

  3. Oil and gas-fuelled high-efficiency boilers still going strong; Oel und Gas - Brennwert setzt sich weiter durch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Donnerbauer, R.

    2007-07-15

    High-efficiency boilers are going strong. They are generally used in gas boilers and are now conquering the gas boiler field as well. Producers are advertising their high energy efficiency, as was reflected at the ISH 2007. Further, the option of bio-natural gas and bio-oil provides an image of high sustainability. (orig.)

  4. Rezension: World Wide War: Angriff aus dem Internet/Cyber War: The Next Threat to National Security and What to Do About It von Richard A. Clarke und Robert K. Knake/by Richard A. Clarke and Robert K. Knake

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2015-03-01

    Full Text Available Je breiter der Infrastruktur-Anschluss eines Landes an das World Wide Web, desto größer die Angriffsfläche im Fall eines Netzkriegs. Die Messung der virtuellen Kampfkraft erfolgt auf Basis von drei Faktoren: Offensivkraft, Defensivfähigkeit und die Abhängigkeit vom Internet. Die USA verfügen als "Supermacht" zwar über die größte virtuelle Offensivkraft, gleichzeitig steht die Nation Cyberangriffen sehr verwundbar gegenüber. Dagegen sind in Nordkorea kaum Systeme vom Internet abhängig. Obwohl die offensiven Netzkriegskapazitäten Nordkoreas verhältnismäßig gering sind, präsentiert sich die virtuelle Kampfkraft des nordkoreanischen Regimes in Bestform. Die Verwundbarkeit ziviler Systeme, insbesondere der Energieversorgung, muss in direkter Korrelation mit deren Anknüpfung an das Internet betrachtet werden. The more broadly connected a country’s infrastructure and energy distribution, the greater its vulnerability in the event of a cyber war. Measuring this virtual fighting power is based on three factors: offensive and defensive strength, as well as dependency on the Internet. As a superpower, the USA has the greatest virtual offensive strength available. At the same time, the nation is most susceptible to cyber attacks and therefore most vulnerable. By contrast, North Korea’s offensive cyber fighting power is relatively small, but its overall cyber war capabilities are cutting-edge. The vulnerability of civil systems, especially power supply, must be viewed in direct correlation to their connection to the Internet.

  5. Prometheus [

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schäfer, Angelika

    2006-02-01

    Full Text Available [english] Prometheus is an internet-based LMS (learning management system which, on the basis of a didactic framework, and in the form of a virtual simulation of the situation in the outpatient clinic, is at the disposal of medical training. Adaptability, interactivity, reflection and discursiveness form the basic pedagogical framework of the platform. In the various areas of the virtual clinic, a variety of learning scenarios are imaged. In the varying outpatient departments, a case-based clinical picture can be developed or consolidated. In the linked virtual library there are systematic tutorials for consolidating knowledge, in the internet café asynchronic tutoring or collaborative learning can take place via a forum and email function. All scenes or platforms have an intuitive, uniform interface, graphically anchored navigation and on all scenes a help- function is provided in the form of a virtual expert. The consistently uniform artistic design allows one to immerse oneself in the virtual world of clinical thought. With the help of virtual reality, factual knowledge becomes active knowledge, the virtual but authentic patient merged with real experiences and contributing to the development of expertise. [german] Prometheus ist ein internetbasierte LMS (learning management system, das basierend auf einem didaktischen Rahmenwerk, in Form einer virtuellen Simulation der klinischen Ambulanzsituation, der medizinischen Aus- und Weiterbildung zur Verfügung steht. Adaptivität, Interaktivität, Reflexion und Diskursivität bilden das pädagogische Grundgerüst der Plattform. In den verschiedenen Bereichen der virtuellen Klinik, sind verschiedene Lernszenarien abgebildet. Fallbasiert kann in den verschiedenen Ambulanzen ein Krankheitsbild erschlossen oder vertieft werden. In der angegliederten virtuellen Bibliothek befinden sich systematische Tutorials zur Vertiefung, im Internetcafe kann über eine Forum- und Email Funktion asynchrones Tutoring

  6. The Capability of Virtual Reality to Meet Military Requirements (la Capacite de la rea1ite virtuelle a repondre aux besoins militaires)

    National Research Council Canada - National Science Library

    2000-01-01

    The purpose of the workshop was to examine military requirements for Virtual Reality technology, consider human factors issues in the use of Virtual Reality and review recent research in development...

  7. Virtual 3-D operational planning in the maintenance of main mine equipment; Virtuelle 3D-Ablaufplanung in der Instandhaltung von Tagebaugrossgeraeten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Suchodoll, Dirk; Eberlein, Mark [RWE Power AG, Frechen (Germany). Technikzentrum Tagebaue/HW; Stock, Wilhelm [RWE Power AG, Koeln (Germany)

    2012-09-15

    To optimise the sequence of operations for replacing the ball race of a bucket-wheel excavator during an outage of several weeks using a virtual 3-D model of this ball race, an interdisciplinary project team consisting of employees of the Fraunhofer Institute of Factory Operation and Automation (IFF) in Magdeburg, mechanical engineers specialised in maintenance and main mine equipment and employees of RWE Power AG specialised in technical further education developed, optimised and applied such a model. Owing to the fact that a process of this complexity has never been examined, documented and assessed at this level of detail before, immense knowledge present only in experts' minds so far could be recorded and transferred to the model. This constitutes a significant added value to RWE Power AG's maintenance core competency. Following a modification of its data set, this model can be used further for subsequent projects in connection with other bucket-wheel excavators. This model combines engineering, maintenance and occupational safety and can be equally applied for process optimisation, trainings on the construction site and technical further education. This is promoted by the fact that the virtual model is intuitive to use and has no special hardware requirements. The results have shown that virtualising processes and plants also opens up new ways in knowledge retention and transfer to respond more effectively, promptly and in a more demand-oriented manner to the further-education requirements of a modern company. The use of this virtual 3-D model cannot be assessed reliably in terms of costs and benefits because of its manifold and complex application fields on the one hand and due to the difficulty of evaluating the process improvements achieved on the other hand. In addition, it must be taken into account that those process improvements could only be made in the first place because of the development of this model, allowing the ''Replacing ball race'' process to be examined at a high level of detail.

  8. Déclinaison d’une base de données 3D – Sur les pas de Breuil, une visite virtuelle de Lascaux

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valérie Feruglio

    2012-04-01

    Full Text Available Nous présentons ici un exemple de déclinaison grand public sous forme d’un produit multimédia de la base de données 3D du site de Lascaux établie en premier lieu à fin d’étude et de conservation. Les étapes de la création de ce produit ainsi que les acteurs et les moyens techniques mis en œuvre sont exposés. Ce travail est lié à l’établissement d’un cahier des charges, en amont de la numérisation 3D sur le terrain, émanant des archéologues afin que le budget et le choix des résolutions et définitions soient pris en compte.In this article we present the example of a multimedia product of the Lascaux cave 3D database prepared for presentation to the general public. This database was first established for purposes of study and conservation. The steps undertaken in the creation of the product and the actors and the technical means employed are analysed. The project is designed to underpin the specifications prior to 3D scanning of the site, specifications drawn up by archaeologists to ensure that the project will take into account budgetary considerations and the appropriate choice of resolution and definition.

  9. Deeply virtual Compton scattering in the Hall A of Jefferson laboratory; Diffusion Compton profondement virtuelle dans le Hall A au Jefferson laboratory

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Munoz Camacho, C

    2005-12-15

    Generalized Parton Distributions (GPDs), introduced in the late 90's, provide a universal description of hadrons in terms of the underlying degrees of freedom of Quantum Chromodynamics: quarks and gluons. GPDs appear in a wide variety of hard exclusive reactions and the advent of high luminosity accelerator facilities has made the study of GPDs accessible to experiment. Deeply Virtual Compton Scattering (DVCS) is the golden process involving GPDs. The first dedicated DVCS experiment ran in the Hall A of Jefferson Lab in Fall 2004. An electromagnetic calorimeter and a plastic scintillator detector were constructed for this experiment, together with specific electronics and acquisition system. The experiment preparation, data taking and analysis are described in this document. Results on the absolute cross section difference for opposite beam helicities provide the first measurement of a linear combination of GPDs as a function of the momentum transfer to the nucleon. (author)

  10. Propositions pour une conception de produits manufacturiers collaborative, intuitive et tangible via des environnements de réalité virtuelle et augmentée

    OpenAIRE

    Trakunsaranakom , Channarong

    2017-01-01

    The aim of this research introduces general concepts for performance assessment of virtual reality environments which are relevant to the design activity of manufactured products. Moreover, it aims to present also the context of the research respect to the Thai automotive industry, because this thesis expect to build new knowledge for the benefit of Thailand economy. This research covers several contexts of Human-Computer Interaction research as well as evolution of the VR assessment in the i...

  11. Étude des conditions d'acceptabilité de la collaboration homme-robot en utilisant la réalité virtuelle

    OpenAIRE

    Weistroffer , Vincent

    2014-01-01

    Either in the context of the industry or of the everyday life, robots are becoming more and more present in our environment and are nowadays able to interact with humans. In industrial environments, robots now assist operators on the assembly lines for difficult and dangerous tasks. Then, robots and operators need to share the same physical space (copresence) and to manage common tasks (collaboration). On the one side, the safety of humans working near robots has to be guaranteed at all time....

  12. ‘Choses Virtuelles. Les Objects Matériels Perdus Ou Trouvés Dans Les Études De Transfert Culturel’

    NARCIS (Netherlands)

    Broomans, Pieternella; Andringa, Kim; Harry, Frédérique; Mareuge, Agathe; Terrisse, Bénédicte

    2015-01-01

    Petra Broomans s’attache à deux figures de médiateurs culturels, Constant Jacob Hansen et Philippine Wijsman, pour mettre en lumière le rôle joué par la perte ou la découverte de matériel – concret ou virtuel – dans les études de transfert culturel. L’attention portée au matériel permet de les

  13. High-quality heating systems still need advertising. Reflections; Alle Truempfe fuer die Heizungstechnik. Doch das Gute verkauft sich nicht von selbst

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genath, B.

    2001-03-01

    New buildings must be plannted in accordance with the new German Energy Conservation Ordinance. Innovations by the heating industry are required. [German] Was ist zu tun? Nachdem die Energieeinsparverordnung das Bundeskabinett passiert hat und sowohl an den Bundesrat gegangen ist als auch auf das Plazet aus Bruessel wartet, muss nun eiligst die Branche ihre Hausaufgaben machen. Denn es wird hoechstens noch ein Jahr vergehen, bis Haeuser nach den verschiedenen Varianten der Verordnung geplant werden muessen. Nur: Die Papiere regeln das Ziel, nicht den Weg. (orig.)

  14. “Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr”. Notes on Bruce O’Neill’s "The Space of Boredom"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    George Tudorie

    2017-12-01

    Full Text Available Bruce O’Neill describes homeless men and women in Bucharest who could not navigate the downward spiral which followed the meltdown of the state-run economy after 1989. Deprived of the culturally treasured anchors of work, home, and family, and unable to participate in anything recognizably meaningful, these individuals are forced into a position of malignant contemplation, even when busy surviving. It is an experience of paralyzed restlessness which resonates with the ruins they zigzag through. The Space of Boredom captures this landscape convincingly, and in elegant prose. The book moves effortlessly from the discussion of scholarly works in a number of fields, to observation of sometimes cinematic quality. It is well argued, abundantly researched, and clear about its theoretical assumptions. If some questions remain to be answered, at least to this reader, this may be an artifact of background. Assumptions, including important ones about the nature of affects, and about boredom itself, may not be shared. Some questions of this kind will be raised in the following.

  15. Interaction of nanosecond laser pulse with tetramethyl silane (Si(CH34 clusters: Generation of multiply charged silicon and carbon ions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Purav M. Badani

    2011-12-01

    Full Text Available Present work reports significantly high levels of ionization, eventually leading to Coulomb explosion of Tetramethyl silane (TMS clusters, on interaction with laser pulses of intensity ∼109 W/cm2. Tetramethyl silane clusters, prepared by supersonic expansion were photoionized at 266, 355 or 532 nm and the resultant ions were detected using time-of-flight mass spectrometer. It is observed that wavelength of irradiation and the size of the cluster are crucial parameters which drastically affect the nature of charge species generated upon photoionization of cluster. The results show that clusters absorb significantly higher energy from the laser field at longer wavelengths (532 nm and generate multiply charged silicon and carbon ions which have large kinetic energies. Further, laser-cluster interaction at different wavelengths has been quantified and charge densities at 266, 355 and 532 nm are found to be 4x 1010, 5x 1010 and 5x 1011 charges/cm3 respectively. These unusual results have been rationalized based on dominance of secondary ionization processes at 532 nm ultimately leading to Coulomb explosion of clusters. In another set of experiments, multiply charged ions of Ar (up to +5 state and Kr (up to +6 state were observed when TMS doped inert gas clusters were photoionized at 532 and 355 nm. The extent of energy absorption at these two wavelengths is clearly manifested from the charge state of the atomic ions generated upon Coulomb disintegration of the doped cluster. These experiments thus demonstrate a novel method for generation of multiply charged atomic ions of inert gases at laser intensity of ∼ 109 W/cm2. The average size of the cluster exhibiting Coulomb explosion phenomena under giga watt intensity conditions has been estimated to be ∼ 6 nm. Experimental results obtained in the present work agree qualitatively with the model proposed earlier [D. Niu, H. Li, F. Liang, L. Wen, X. Luo, B. Wang, and H. Qu, J. Chem. Phys. 122, 151103(2005] and point towards interaction of quasi-free electrons, generated during primary multiphoton ionization step, with a given wavelength in the presence of Coulombic field.

  16. Wie lässt sich die günstigste Schlepperstärke für die Vollmechanisierung des bäuerlichen Familienbetriebes bestimmen?

    OpenAIRE

    Hartel, Erhard

    2018-01-01

    Die Durchschnittsgrösse aller Betriebe zwischen 5 und 20 ha liegt in der Bundesrepublik bei 9, 7 ha. Da ein grosser Teil davon, besonders die Betriebe zwischen 5 - 8 ha, zu klein sind, um ein genügendes Einkommen für die Besitzerfamilie abzuwerfen, sollen diese Betriebe durch Aufstockung saniert werden. Die Betriebsgrösse, die unter mittleren Ertragsbedingungen als genügende Existenzgrundlage angesehen wird, liegt zwischen 10 und 15 ha. Damit kommen wir zu einer Durchschnittsgrösse für den Fa...

  17. Die Übung an sich selbst außerhalb der Ästhetik: das Gegenmittel zu Instrumentalisierungen der Kultur.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislas d’Ornano

    2005-10-01

    Full Text Available In heutiger Zeit den politischen Status der Kultur und der Kunst zu untersuchen setzt voraus, dass man ebenfalls drei Aspekte unserer Epoche in Betracht zieht. Wir haben die Orientierung verloren aufgrund des Widerspruchs zwischen der Vielfalt der Wege (Theorien, Lebensstile, Kunstrichtungen einerseits und der Vorstellung der Erreichung eines Ziels (das Ende der Geschichte, die vollkommene Gesellschaft andererseits. Wir erleben täglich die Situation einer zweifachen Instrumentalisierung, ...

  18. Is climate predictable?. Fear of global warming and rise of sea levels; Laesst sich das Klima in die Karten schauen?. Globale Erwaermung und Anstieg des Meeresspiegels befuerchtet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grassl, H [Weltorganisation fuer Meteorologie (WMO), Genf (Switzerland)

    1995-02-01

    Scientific warnings of world-wide climate changes through human activities were voiced even as long ago as 100 years before now. A chain of evidence reaching into our time has since turned up. With the first UN world climate conference in 1979, climate change became a concern of climatologists all over the world. Many scientists fear that man has already triggered global warming by emissions of trace gases into the atmosphere. (orig.) [Deutsch] Wissenschaftliche Warnungen vor weltweiten Klimaveraenderungen durch den Menschen reichen inzwischen rund 100 Jahre zurueck. Seither fuehrt eine Kette von Befunden bis in unsere Zeit. Mit der ersten UN-Weltklimakonferenz im Jahr 1979 wurden sie zu einem internationalen Anliegen der Klimatologie. Viele Wissenschaftler befuerchten, dass der Mensch mit Emissionen von Spurengasen in die Atmosphaere eine globale Erwaermung bereits angestossen hat. (orig.)

  19. "Er zog sich die 'neue Sprache' des 'Dritten Reiches' über wie ein Kleidungsstück": Communities of Practice and Performativity in National Socialist Discourse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horan, Geraldine

    2007-01-01

    Full Text Available This article aims to provide new insights into the characteristics and use of National Socialist discourse. It discusses the methodological problems underlying the analysis of the topic and shows how previous research has resulted in a falsely polarised portrayal of the discourse and its creators and recipients. Applying the concepts of the 'community of practice' and 'performativity', taken from the study of language and gender, the article argues that discourse was not created by National Socialist ideologues and imposed upon the population, but instead was co-created and shaped by members of formal and informal groupings (communities of practice. Participation in these communities of practice enabled or coerced individuals to 'perform' their National Socialist identity to varying degrees and resulted in a discourse which was stylistically and communicatively adaptable and malleable.

  20. Ice storage facilities are worthwhile for the operation of power plants. Load management with jet pumps; Eisspeicher zahlen sich fuer Kraftwerksbetrieb aus. Lastmanagement mit Strahlpumpen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerhold, Richard

    2012-12-15

    The significantly better alternative to hot water tanks in thermal power plants are ice storage tanks and steam jet refrigeration plants. These facilities form ice, supply district heating and produce heat from the environment. Furthermore, these facilities produce additional peak load electricity nearly daily, so that several large power plants become dispensable. How this is possible in a simple and low-cost manner, is described in the contribution under consideration.

  1. My car can repair itself. And other technologies for the far future; Mein Auto repariert sich selbst. Und andere Technologien von uebermorgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Froboese, R.

    2005-07-01

    Who would have thought 25 years ago that computers, internet, mobile phones and homeshopping would become elements of every day life? And who again can imagine what may be everyday life elements in another 25 years? What may research and industry come up with in their effort to make our future more wholesome, more comfortable, safer and more carefree? Will there be pills which - taken once - will give doctors an 'inside report' on our state of health? Will we be able to fight hunger in 50 years in a world of 10 thousand million? Or will we live in intelligent houses, with wallpapers that change their colours and prints in accordance with our mood? Creative minds and far-sighted companies are working on the products of tomorrow and the day after tomorrow in such important fields as motor car engineering, computers, energy, environment, chemistry, medicine and life sciences. Renowned journalist Rolf Froboese presents many examples to show how the modern world is changing and what exciting and clever inventions will bring about minor and major technical revolutions. It is an informative and entertaining book, leading the reader to speculate about how often the author is right in his opinion. (orig.)

  2. Everything turns around the sun. Four components for an enhanced solar coverage; Alles dreht sich um die Sonne. Vier Komponenten fuer eine hohe solare Deckung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leukefeld, Timo [Timo Leukefeld - Energie verbindet, Freiberg im Breisgau (Germany); Prutti, Corina [Das Komm.Buero, Muenchen (Germany)

    2013-07-01

    The efficient use of the sun as an inexhaustible source of energy is in the focus of a solar house. A solar thermal power system with a long-term heat storage system supplies the inhabitants of the solar house with heat for the heating system and hot water. In Germany, the sustainable building concept already has been proven more than 1,300 times.

  3. Are changes to be recommended in environmental penal law, in particular in connection with administrative law. Empfehlen sich Aenderungen im strafrechtlichen Umweltschutz, insbesondere in Verbindung mit dem Verwaltungsrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heine, G.; Meinberg, V. (Max-Planck-Institut fuer Auslaendisches und Internationales Strafrecht, Freiburg im Breisgau (Germany, F.R.))

    1988-01-01

    The expert opinion tries to point out basic problems and to make suggestions. It neither deals with every single issue of environmental penal law, nor does it offer an overall 'solution'. The authors have limited themselves to analyzing focal points, to summarizing the present state of discussions, and to adding new aspects, particularly with regard to criminological and comparative law. This results in concentrating on the 28th Section of StGB and its central protective functions; other (possible) regulation areas of substantive law are only considered in those cases where, in the latter context, the lack of them proves to be system-adverse and deficitary. Also, the formulated reform proposal only concerns this central area of environmental penal law. In the interest of what is possible, it centers on the conceptional facts of valid law. After an introduction, part 1 deals with: Stocktaking - basic principles and inadequacies of valid environmental penal law; part 2 with: Necessity and limits of reform. (orig.).

  4. Reimbursement of radiologically guided vascular interventions within the DRG-System: What wil change?; Verguetung radiologischer Gefaessinterventionen im DRG-System: Was wird sich aendern?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strotzer, M. [Krankenhaus Hohe Warte, Bayreuth (Germany). Abt. fuer Radiologie; Feuerbach, S. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Diagnostische Radiologie; Voelk, M. [Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany). Abt. Radiologie

    2004-09-01

    Purpose: To evaluate reimbursement within the DRG-system ('diagnosis-related groups') compared with traditional reimbursement for interventional therapy of hospitalized patients. Materials and Methods: Reimbursement calculation was prospectively analyzed in two respects for 30 consecutive patients who underwent percutaneous transluminal angioplasty (PTA) of the lower extremity arteries: (1) based on the DRG-system; (2) based on the traditional system. Additional evaluation was performed for five further, typical vascular procedures on the basis of real documentation and calculation data (stenting of the carotid artery, fibrinolytic therapy of basilar artery occlusion, stenting of renal artery stenosis, angioplasty of hemodialysis-shunt stenosis and aspiration thrombectomy of an infrapopliteal arterial occlusion). Results: In our hospital, the introduction of the DRG system would reduce reimbursement by approximately 1100 Euro per PTA patient. However, the other vascular radiological procedures can be expected to increase the payments by up to 4500 Euro. Conclusion: To minimize imminent reduction of reimbursement for patients with peripheral PTA, complete documentation and economical patient management is mandatory. Payment may increase significantly for patients with the other reported vascular interventional procedures. (orig.)

  5. Problematika termina abstraktnyj avtor i charakternye certy abstraktnych avtorov v russkich bol'sich narrativach 20-30-ch godov XX veka

    NARCIS (Netherlands)

    Gratchev, Denis Alexandrovitsch

    2004-01-01

    This study is based on the twin exigencies of introducing the concept of abstract author into the scheme of narrative construction, and distinguishing sharply between this object of analysis and the concepts of concrete author and narrator. In accordance with the definition advanced by Wolf Schmid,

  6. How can the German electricity export surplus in 2013 be explained?; Wie laesst sich der deutsche Exportueberschuss fuer Strom in 2013 erklaeren?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Growitsch, Christian; Nagl, Stephan; Peter, Jakob; Tode, Christian [Koeln Univ. (Germany). Energiewirtschaftliches Inst.

    2014-11-15

    In principle cross-border electricity transmission can be accounted for by price differences between the relevant electricity exchanges. For any given level of electricity demand the price of electricity at the individual electricity exchanges is primarily influenced by fuel prices, power plant availability and the feed-in of electricity from renewable energy, and differences in electricity prices in turn are a determinant of cross-border transmission. Some may have been surprised by the high level of electricity export in the spring of 2011, only shortly after 8 GW of power plant capacity had been shut down as part of the nuclear energy phaseout. What in fact explains the existing export surplus are the continuing excess of power plant capacity, an efficient power plant fleet compared with other European countries and the continuing growth of renewable energies in Germany.

  7. Sich (nicht geschlagen geben. Unabdingbare Ansprüche, Kompromisse und das Interesse an einer agonistischen Lebensform: Zu Chantal Mouffes Begriff des Politischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burkhard Liebsch

    2010-08-01

    Full Text Available This article discusses Chantal Mouffe’s concept of the political that allegedly departs fun-damentally from the so called “cosmopolitical illusion”, i. e. the illusion that liberal-democratic forms of life could overcome antagonistic conflicts once and for all. Mouffe’s diametrically opposed idea of a “conflictual consensus” is critically examined particularly for the claim that it promises to sublate contradictory claims in agonistic forms of conflict. A critical evaluation of this thesis refers to the question whether such a consensus unconditionally requires the renunciation of any unalienable claim.

  8. Effects of sorption agents on heavy metal release form incinerator slag; Laesst sich die Freisetzung von Schwermetallen aus MVA-Schlacken durch Zugabe von Sorbenten veraendern?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heiser, U. [Johannes Gutenberg-Univ. Mainz, Mainz (Germany); Kersten, M. [Johannes Gutenberg-Univ. Mainz, Mainz (Germany). Inst. fuer Geowissenschaften

    2003-11-01

    It was investigated inhowfar additions of sorption agents will influence the solution of heavy metals in incinerator slag. [German] Es wurde untersucht, ob nicht durch Zugabe bestimmter Stoffe zur Muellschlacke die Loesung von Schwermetallen beschleunigt werden kann. (orig.)

  9. Innovative building automation concept for Pumavision Headquarters. Where Pimas are feeling well; Innovatives Gebaeudeautomationskonzept fuer Pumavision Headquarters. Wo Pumas sich wohl fuehlen sollen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Habermann, Ralf [IPM Gebaeudeleittechnik GmbH, Feucht bei Nuernberg (Germany); Kerz, Thomas [Siemens-Div. Building Technologies Deutschland, Frankfurt am Main (Germany). Business Unit CPS; Vogel, Helmut [Siemens-Div. Building Technologies Deutschland, Muenchen (Germany). Business Unit CPS Region Bayern

    2011-03-15

    The sport's and lifestyle company PUMA (Herzogenaurach, Federal Republic of Germany) claims the establishment of the first climate neutral corporate headquarter of its industry. Therefore, the electricity for the new 35,000 m{sup 2} large corporate headquarters exclusively results from renewable energy sources. The conversion of this goal is supported by the interdisciplinary building automation system Desigo from Siemens AG (Munich, Federal Republic of Germany). The basic heating and basic cooling of the main building are performed by a concrete core tempering. A part of the heating and cooling is produced by means of two heat pumps.

  10. Can renewable energy sources be financed through competitive power markets in the long run?; Koennen sich erneuerbare Energien langfristig auf wettbewerblich organisierten Strommaerkten finanzieren?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kopp, Oliver; Essler-Frey, Anke; Engelhorn, Thorsten [MVV Energie AG, Mannheim (Germany)

    2012-12-15

    In this paper we address the issue of whether renewable energy sources can be integrated into power markets if the use of renewable energies is extended at the desired speed. Market integration means that renewable energy sources have to cover their full costs from revenues on competitive markets. In the first part of this paper, we evaluate the long-term revenues of intermittent renewable energy sources using a high resolution power market model. Considering the renewable targets of the German lead study of 2010, we show that due to the merit order effect, intermittent renewable energy sources, such as wind power and photovoltaic, cannot be financed through power markets alone, even if their full costs fall below those of conventional power plants. This is also true for scenarios with high CO{sub 2}-prices and increasing spot market prices. In the second part of this paper, we discuss whether in the long run additional instruments such as green certificates or capacity markets would allow for a more competitive financing of renewable energy sources. Center stage in the discussion is the question under which circumstances these instruments increase competitive pricing and decentralised market decisions. (orig.)

  11. Investigating the properties of residues. Characterization of pellets from fermentation residues; Den Eigenschaften der Reststoffe auf der Spur. Untersuchung widmet sich der Charakterisierung von Pellets aus Gaerresten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kratzeisen, Martin; Mueller, Joachim [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Agrartechnik; Starcevic, Nikica [Hohenheim Univ., Stuttgart (Germany). Inst. fuer Agrartechnik; Strabag Umweltanlagen GmbH, Muenchen (Germany). Projekt Produktentwicklung/Schlammbehandlung

    2009-09-15

    Fermentation residues are by-products of the biogas process. Farmers use them as fertilizers, but as the size of biogas plants grows, so does the residues volume. It is now too much for local use, and transport to other sites is expensive. Fuel pellets production may be an alternative. Pellets from fermentation residues are not accepted as yet because too little is known about their characteristics. The contribution describes an investigation that intends to identify the fuel characteristics of pellets from fermentation residues. (orig.)

  12. Lambda as a factor for saving energy. When are special high-performance insulating materials worthwhile?; Einsparfaktor Lambda. Wann rechnen sich besonders leistungsfaehige Daemmstoffe?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tornow, Sven-Erik [Arbeitskreis Baufachpresse e.V., Koeln (Germany)

    2011-01-15

    The probably most important criterion of an insulating material is its specific thermal conductivity. The so-called lambda value describes the amount of heat which flows in one second at a temperature difference of one Kelvin through one square meters of a one meter thick layer of a material. The lower the lambda-value, the much better. While usual insulating materials exist in the heat conductance stages 035 to 045, in the meantime the manufactures overestimate oneself with super-insulating materials whose thermal conductivity reach a value of 0.019. VIP panels have a heat conductivity to approximately 0.006 W/(m{sup 2} K). This is a high damming performance,which has its price.

  13. 'Man muss die Dinge sich vor Augen halten ...': Goethe’s and Adorno’s aesthetic programmes as a critique of Modernity

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    S. Mühr

    2011-07-01

    Full Text Available Early on in his acquaintance with Goethe, Schiller criticised Goethe‟s „philosophy‟ as too subjective: „It takes too much from the world of [the] senses, whereas I take from the soul.‟ Today, subjectivity is the opposite to the „objective‟ world experienced via the senses – a view that can be traced back to the early Scotist thinking on subjective versus objective truth. In the first part of this article, close textual analysis of Goethe‟s Farbenlehre („On the theory of colour‟ and Wahlverwandtschaften („Elective affinities‟, demonstrates how Goethe aligns the cognition of truth with a subjective function of participatory observation; which he sees as truly empirical. These texts from very different genres execute the same aesthetic programme, in which the narrator withdraws to invite the reader to see for him-/ herself. In the second part, Goethe‟s concept of participatory truth-finding is compared to Adorno‟s aesthetic theory – Adorno claims that only the non-identical appears momentarily in artwork. The comparison between Goethe‟s „Aperçu‟ and Adorno‟ s „Apparition‟, Goethe‟s „zarte Empirie‟ and Adorno‟s incommensurable insight of art, supports the argument that Adorno‟s dilemma in grappling with the absolute can be overcome by using Goethe‟s relativising stance. This approach interprets knowledge as a set of cultural-historical concepts, emphasising the pivotal position and relevance of literary studies.

  14. However, it is warmed up. What is about the debate about the climate change?; Und sie erwaermt sich doch. Was steckt hinter der Debatte um den Klimawandel?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehmann, Harry; Mueschen, Klaus; Richter, Steffi; Maeder, Claudia

    2013-04-15

    The brochure under consideration provides answers to questions about the fundamentals of climate science. The first four questions discuss the basic concepts and relationships of climate science. The following questions are increasingly raised by people who are skeptical about the findings of climate science or do not accept the scientific results.

  15. Warum Computerspielen trotzdem gut ist - Neutralisierungsstrategien von Computerspielabhängigen und sozialwissenschaftlichen Forschern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paula Bleckmann

    2017-04-01

    Full Text Available Im folgenden Text werden zunächst verschiedene wissenschaftliche Perspektiven auf das Phänomen der Computerspielabhängigkeit vorgestellt und die Position der Autorinnen, die Computerspielabhängigkeit in der Tradition sozialwissenschaftlicher Suchtforschung als virtuelle (Schein-Lösung verschiedener biografischer Problemkonstellationen sowie als unwahrscheinlichen Prozess verstehen, hiervon abgegrenzt. Zweitens werden innerhalb des als «unwahrscheinliche Karriere» verstanden Prozesses verschiedene hier als Neutralisierungsstrategien bezeichnete Deutungsmuster in den Fokus genommen, die zu einem Nichtergreifen von Karriereabbruchmöglichkeiten führen. Es sind vielfältige Neutralisierungsstrategien aus dem Material rekonstruierbar, mit denen Spieler/innen plausibilisieren, «warum Computerspielen trotzdem gut ist», trotz der Konflikte also, die sich zunehmend mit Normen und Werten des sozialen Umfelds oder der Gesellschaft ergeben. Dabei ist zwischen offensiveren und defensiveren, wie auch zwischen jene Normen aushebelnden oder aber diese anerkennenden Strategien zu unterscheiden, wobei verschiedene Strategien auch zugleich von ein und derselben Person eingesetzt werden. Drittens wird die Frage aufgeworfen, inwieweit die Argumentationslinien der durch Kommerzialisierungsinteressen getriebenen Medienanbieter, wie auch der Medienpädagogik und ihrer Nachbardisziplinen Parallelen zu diesen Neutralisierungsstrategien aufweisen. Kann diese gewagte Parallelisierung die Medienpädagogik zu einer kritischen Selbstreflexion anregen, um sich in einem Diskurs um Medienrisiken reflektierter positionieren zu können, statt Hinweise zu Risiken der Bildschirmmediennutzung, die vorwiegend aus anderen Disziplinen stammen, entweder zu ignorieren oder aber reflexartig zu neutralisieren, indem begründet wird, «warum Computerspielen trotzdem gut» sei?

  16. Gruppenleistungen beim Review von Multiple-Choice-Fragen - Ein Vergleich von face-to-face und virtuellen Gruppen mit und ohne Moderation [Review of multiple-choice-questions and group performance - A comparison of face-to-face and virtual groups with and without facilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüttpelz-Brauns, Katrin

    2010-11-01

    verbessern. Im zweiten Untersuchungsabschnitt wurden die veränderten Fragen zur Beurteilung der Güte einer neuen Stichprobe vorgelegt. Ergebnisse: Für die Variablen „Art der Review-Komitees“ und „Moderation“ wurde kein signifikanter Einfluss gefunden. Jedoch unterschieden sich face-to-face und virtuelle Gruppen deutlich in den benötigten Bearbeitungszeiten. Die Versuchsbedingung „face-to-face ohne Moderation“ wurde von den Versuchsteilnehmern hinsichtlich Verantwortungsübernahme, Arbeitsweise, Wohlgefühl, Motivation und Konzentration auf die Aufgabe generell am positivsten bewertet.Diskussion: Face-to-face und virtuelle Gruppen sind beim Review von MCF gleich effektiv, unterscheiden sich aber hinsichtlich ihrer Effizienz. Der Einsatz elektronischen Reviews scheint somit möglich, ist aber wenig empfehlenswert wegen der langen Bearbeitungszeit und technischer Probleme.

  17. Rezension: Contact • Conflict • Combat: Zur Tradition des Konfliktes in digitalen Spielen von Rudolf Thomas Inderst und Peter Just (Hg.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2014-12-01

    Full Text Available Virtuelle Spielräume sind heterogene Zonen der Widersprüchlichkeit: Als solche bilden sie Schnittpunkte für virtuelle Kontakte, Konflikte und Kämpfe. Die Tradition des Konflikts in digitalen Spielen ergibt ein Spiegelbild der Kultur – mit der Beleuchtung von Konflikten wird die Entwicklung der Menschheit reflektiert.

  18. Experimental setup for deeply virtual Compton scattering (DVCS) experiment in hall A at Jefferson Laboratory; Dispositif experimental pour la diffusion Compton virtuelle dans le regime profondement inelastique dans le hall A au Jefferson Laboratory

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Camsonne, A

    2005-11-15

    The Hall A Deeply Virtual Compton Scattering (DVCS) experiment used the 5.757 GeV polarized electron beam available at Jefferson Laboratory and ran from september until december 2004. Using the standard Hall A left high resolution spectrometer three kinematical points were taken at a fixed x{sub b}(jorken) = 0.32 value for three Q{sup 2} values: 1.5 GeV{sup 2}, 1.91 GeV{sup 2}, 2.32 GeV{sup 2}. An electromagnetic Lead Fluoride calorimeter and a proton detector scintillator array designed to work at a luminosity of 10{sup 37} cm{sup -2}s{sup -1} were added to ensure the exclusivity of the DVCS reaction. In addition to the new detectors new custom electronics was used: a calorimeter trigger module which determines if an electron photon coincidence has occurred and a sampling system allowing to deal with pile-up events during the offline analysis. Finally the data from the kinematic at Q{sup 2} = 2.32 GeV{sup 2} and s = 5.6 GeV{sup 2} allowed to get a preliminary result for the exclusive {pi}{sup 0} electroproduction on the proton. (author)

  19. Medizinhistorische Bestände der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien. Virtuelle Bibliotheken an der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin: Eine Spurensuche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mentzel, Walter

    2017-09-01

    Full Text Available The article presents on the basis of five case examples the project “Virtual Libraries” of the Branch Library for Medical History of the University Library of the Medical University of Vienna. The project’s target is to reconstruct book collections – in regard to origin, previous owner and provenance – which had been incorporated into the stacks of the library of the Josephinum during the last 200 years. Its purpose is to indicate these books as virtual book collections in the catalogue of the University Library of the Medical University of Vienna in order to provide specific research.

  20. Deeply virtual Compton scattering with the CLAS detector for the study of generalized parton distributions; Diffusion compton profondement virtuelle avec le detecteur CLAS pour une etude des distributions de partons generalisees

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Girod, F.X

    2006-12-15

    The structure of the nucleon, among the first fundamental problems in hadronic physics, is the subject of a renewed interest. The lightest baryonic state has historically been described in two complementary approaches: through elastic scattering, measuring form factors which reflect the spatial shape of charge distributions, and through deep inelastic scattering, providing access to parton distribution functions which encode the momentum content carried by the constituents. The recently developed formalism of Generalized Parton Distributions unifies those approaches and provides access to new informations. The cleanest process sensitive to GPDs is the deeply virtual Compton scattering (DVCS) contributing to the ep {yields} ep{gamma} reaction. This work deals with a dedicated experiment accomplished with the CLAS detector, completed with two specific equipments: a lead tungstate calorimeter covering photon detection at small angles, and a superconducting solenoid actively shielding the electromagnetic background. The entire project is covered: from the upgrade of the experimental setup, through the update of the software, data taking and analysis, up to a first comparison of the beam spin asymmetry to model predictions. (author)

  1. Spontane strategier i innovationsnetværk: materialitetens betydning for stabiliseringen af virtuelle verdner som professionelt kommunikationsmedie [Spontaneous strategies in innovation networks: The importance of materiality in stabilising virtual worlds

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emil Husted

    2012-09-01

    Full Text Available Much research has dealt with how social and organisational processes change when they take place in virtual spaces. This article considers innovation processes in which actors try to establish virtual worlds as platforms for professional communication. However, instead of focusing on internal communication processes in virtual worlds, the article seeks to question the dichotomy between physical and virtual worlds and to explore the importance of materiality in organising the virtual. Adopting a perspective inspired by actor-network theory, the article argues that physical places and objects do not only serve as context for innovation processes, but on the contrary are incorporated as strategic resources that actively help create the virtual worlds. The article is based on an empirical analysis of five Danish companies, and shows how companies make use of physical places and objects as strategic resources in the innovation process. Thus the article contributes to the literature on innovation in new media such as virtual worlds.

  2. Plate-forme de réalité virtuelle pour l'étude de l'accessibilité et de l'extraction de lampes sur prototype virtuel automobile

    OpenAIRE

    Chamaret , Damien

    2010-01-01

    In recent years, most car manufacturers innovate by using techniques of virtual reality (VR). This approach has great potential in terms of saving time and reducing costs. It also allows assessing new approaches related to the design process itself. However, a number of technological and methodological locks remain. They relate in particular (i) simplification and physicalization of digital models from CAD software, (ii) the development of visual-haptic configurations suited to different task...

  3. Virtual reality devices integration in scientific visualization software in the VtkVRPN framework; Integration de peripheriques de realite virtuelle dans des applications de visualisation scientifique au sein de la plate-forme VtkVRPN

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Journe, G.; Guilbaud, C

    2005-07-01

    A high-quality scientific visualization software relies on ergonomic navigation and exploration. Those are essential to be able to perform an efficient data analysis. To help solving this issue, management of virtual reality devices has been developed inside the CEA 'VtkVRPN' framework. This framework is based on VTK, a 3D graphical library, and VRPN, a virtual reality devices management library. This document describes the developments done during a post-graduate training course. (authors)

  4. Effects of aerodynamic properties on thermomanagement in a motor vehicle; Die Auswirkung aerodynamischer Eigenschaften auf das Thermomanagement eines Kraftfahrzeuges

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietz, S. [Audi AG, Ingolstadt (Germany)

    1999-07-01

    The effects of aerodynamics on thermomanagement are overproportionally important especially in high-performance or low-consumption vehicles. Thermomanagement includes air flow through the vehicle in the context of cooling and aerodynamics. The contribution presents some examples. To make use of the potential for consumption reduction, aerodynamic experiments and thermomanagement should be integrated already in the very first design stages. New aerodynamic simulation techniques as well as virtual simulation methods will be employed here. [German] Die Verknuepfung von Aerodynamik und Thermomanagement wird vor allem bei Fahrzeugkonzepten mit hoher Leistung oder Fahrzeugen mit geringem Verbrauch ueberproportional wichtig. Ein Teilbereich des Thermomanagement betrifft den mit der Kuehlung und der Aerodynamik verknuepften Bereich der Fahrzeugdurchstroemung. Exemplarisch werden im Beitrag einige Beispiele dieser Verknuepfung dargestellt. Zunaechst der Einfluss der Durchstroemung zur Umstroemung, mit einer Aufgliederung der durch die Durchstroemung verursachten Luftwiderstandseinfluesse. Ausgehend von aktuellen Widerstandsanteilen der Kuehlluft im Cw-Wert, wird zusammen mit der Betrachtung des Waermestromes und einem Simulationsmodell fuer ein Kuehlsystem der minimale Anteil der Kuehlluft im Widerstand ermittelt. Das Verbrauchspotential durch die Optimierung der Verluste in der Durchstroemung und die Optimierung der aerodynamischen Form liegt bei einem Anteil von ca. 50% des Kuehlluftanteiles im Cw-Wert. Umgerechnet auf den Verbrauch (ohne die Aggregate anzupassen) ergibt sich damit fuer den MVEGII-Zyklus ein Potential von ca. 1% Verbrauchseinsparung. Abgeleitetes Ziel muss es deshalb sein, fruehe Entwicklungsphasen begleitend mit Versuchen, die eine realistische Durchstroemung und Aussenumstroemung des Fahrzeuges ermoeglichen, zu entwickeln. Neue Simulationstechniken seitens der Aerodynamik mit Messungen an Fahrzeugen mit drehenden Raedern und bewegtem Unterboden sowie

  5. Virkeligheder i Second Life

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jensen, Sisse Siggaard

    "Virkeligheder i Second Life" er en beretning, der bygger på tre case studier samt omfattende observationer i den virtuelle verden Second Life i perioden 2006 til 2008. Beretningen er den ene af to bøger der bygger på forskning i virtuelle verdener; de tre case studier er: Wonderful Denmark, en...... virtuel virksomhed, Literary, et virtuelt bibliotek, Times, en afdeling af en real life virksomhed. Den anden bog: "Oplevelser i en virtuel verden" omhandler den virtuelle verden EverQuest - et masserollespil....

  6. Corporate Regional Responsibility - Warum engagieren sich Unternehmen gemeinsam für ihre Region?. Motive der kollektiven regionalen Verantwortungsübernahme von Unternehmen an den Beispielen des Initiativkreises Ruhr und der Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain

    Science.gov (United States)

    Schiek, Meike

    2016-03-01

    Companies can voluntarily participate in matters of regional developments, thereby accepting responsibility on a regional level. Referring to the concept of Corporate Social Responsibility (CSR), the term Corporate Regional Responsibility (CRR) is used to describe this behavior. Moreover, companies can form a CRR-corporation with other companies in order to take over a collective CRR. So far, the motives of companies for exercising collective CRR are unknown, thus, corporate resources can not be mobilized and utilized efficiently for regional developments. This article explores the subject of collective CRR and illustrates CRR motives using the example of the two CRR-cooperations Initiativkreis Ruhr and Wirtschaftsinitiative FrankfurtRheinMain.

  7. Worldwide CO{sub 2} emissions 2014. Shimmer of hope to turnaround reinforce - but no all-clear signal; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2014. Hoffnungsschimmer auf Trendwende verstaerken sich - aber noch keine Entwarnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2015-09-15

    In 2014, global CO{sub 2} emissions increase according to initial calculations by 0.5%. Apart from the two crisis years 2008/2009 was the weakest increase since the beginning of the century. As a result, CO{sub 2} emissions reached about 32.6 billion tonnes a new climax. A turnaround this is not yet, but the CO{sub 2} emissions in many countries, particularly in industrialized countries declined. Thus, the CO{sub 2} emissions have declined in the Annex I countries overall by 1.8%. For this particular contributed the development in the EU, in almost without exception, all Member States have experienced an emission reduction. Of the major countries, this also applies to the Ukraine, Japan, Russia and Australia. In contrast, there was an increase in the US, although this turned out very moderate with an increase of just under 1%. If the global CO{sub 2} emissions have increased despite the decline in the group of Annex I countries again, this is primarily a result of the increase in developing countries. Here, CO{sub 2} emissions were by around the year 2014 415 million tons or 2.4% higher than 2013. Since 2008, China occupied top position ahead of the US in 2014 was not expanded because for many years here was the increase for the first time below 1%. By contrast, CO{sub 2} emissions increased significantly in India by approx. 8% and in Brazil as in the Middle East by about 4%. [German] Im Jahr 2014 stiegen die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach ersten Berechnungen um 0,5 %. Abgesehen von den beiden Krisenjahren 2008/2009 war dies der schwaechste Anstieg seit Beginn des Jahrhunderts. Im Ergebnis erreichten die CO{sub 2}-Emissionen mit etwa 32,6 Mrd. t einen neuen Hoehepunkt. Eine Trendwende ist dies noch nicht, doch sind die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in Industriestaaten, gesunken. So sind die CO{sub 2}-Emissionen in den Annex I-Laendern gesamthaft um 1,8 % zurueckgegangen. Dazu trug insbesondere die Entwicklung in der EU bei, in der nahezu ausnahmslos alle Mitgliedstaaten eine Emissionsminderung verzeichnen konnten. Von den grossen Laendern trifft dies auch auf die Ukraine, Japan, Russland und Australien zu. Demgegenueber kam es in den USA zu einem Zuwachs, wenngleich dieser mit einem Plus von knapp 1 % sehr moderat ausfiel. Wenn die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen trotz der ruecklaeufigen Entwicklung in der Gruppe der Annex I-Laender abermals zugenommen haben, so ist dies primaer eine Folge des Anstiegs in den Schwellen- und Entwicklungslaendern. Hier waren die CO{sub 2}-Emissionen im Jahr 2014 um rd. 415 Mio. t oder um 2,4 % hoeher als 2013. Die seit 2008 von China eingenommene Spitzenposition vor den USA wurde 2014 jedoch nicht weiter ausgebaut, weil hier die Zunahme erstmalig seit vielen Jahren unter 1 % lag. Dagegen legten die CO{sub 2}-Emissionen in Indien um rd. 8 % und in Brasilien wie im Mittleren Osten jeweils um etwa 4 % deutlich zu.

  8. Global CO{sub 2} emissions in 2013. No turnaround in view but at least a few glimmers of hope; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2013. Trendwende laesst trotz einiger Hoffnungsschimmer auf sich warten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2014-09-15

    Global CO{sub 2} emission rates rose by 1.8% in 2013, roughly equalling the previous year's increase. In absolute terms CO{sub 2} emissions reached a new all-time high, at 32.8 billion tons. There is thus no sign of a turnaround. At least a number of countries have seen a decrease in emissions. In contrast to the previous year the countries of the OECD show a renewed, albeit moderate, rise (+0.5%). This is mainly attributable to a 2.6% increase in the USA. In the countries of the EU on the other hand the decrease seen over the previous two years has continued (-1.9%). The fact that global emissions have once again increased significantly in spite of a more or less stagnant course of development in the Annex I countries (+0.2%) is primarily the result of strong growth in the threshold and developing countries. In this group of countries CO{sub 2} emissions were around 540 million t higher than they were in 2012, equivalent to an increase by more an 3%. China, after succeeding the USA as the world's greatest CO{sub 2} emitter in 2008, has pulled further away, accounting now for 8.8 billion t or around 1.6 times as much CO{sub 2} as the USA.

  9. Multi-utility enterprises: an outlook on the prospects in the liberalising markets. Terms and definitions, competition, management strategies, trends; Multi-Utility: Wohin entwickelt sich der Markt? Begriffe, Standort, Strategie, Tendenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mattis, M. [multi-utility consulting, Stuttgart (Germany)

    2003-03-01

    In the light of a spreading confusion of concepts in the context of emerging new business structures and new supply and disposal services in the utility sector, the article explains the current concepts and terms like utility, multi-utility, single-utility, and cross selling, and the respective corporate management and trading characteristics. (orig./CB) [German] In der Ver- und Entsorgung herrscht heillose Begriffsverwirrung. Viele verstehen unter Begriffen wie Utility, Multi-Utility, Single-Utility und cross selling etwas anderes. Versuch einer Begriffsbestimmung und daran anschliessende strategische Ueberlegungen. (orig./CB)

  10. Global CO{sub 2} emissions 2017. Still no breakthrough can be seen, but the signs of a trend reversal are increasing; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2017. Noch kein Durchbruch erkennbar, doch mehren sich die Zeichen einer Trendumkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2017-09-15

    In 2016 global CO{sub 2} emissions according to provisional calculations rose only slightly compared to 2015 with 0.4%. As a result, the average long-term growth of 1.7% (from 1990 to 2015) was once again clearly slowed down as in the previous year. As a result, CO{sub 2} emissions in 2016 reached a new peak of 33.3 billion tonnes. Although this still does not signal a trend reversal, but CO{sub 2} emissions have declined in many countries, particularly in some industrialized countries. For example. CO{sub 2} emissions in the Annex I countries were reduced by a total of 0.7% or around 94 million tonnes. This is mainly attributed to developments in the USA (-1.7% or 90.0 million tonnes), Russia (-2.0% or 32.6 million tonnes), Great Britain (-5.5% or 23.0 million tonnes) and Japan (-1.5% or 18.0 million tonnes). Encouraging is also the fact that CO{sub 2} emissions in China, the country with by far the highest emissions, have declined in 2016 as in the previous year - albeit with 0.2% quite weakly. It is less positive that CO{sub 2} emissions in the EU-28 have increased again, with the exception of Great Britain, Portugal, Spain and Bulgaria, contrary to EU-wide targets. [German] Im Jahr 2016 sind die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach vorlaeufigen Berechnungen gegenueber 2015 mit 0,4 % nur schwach gestiegen. Damit wurde der langfristige Zuwachs von jahresdurchschnittlich 1,7 % (von 1990 bis 2015) wie schon im Vorjahr erneut deutlich gebremst. Im Ergebnis erreichten die CO{sub 2}-Emissionen 2016 mit reichlich 33,3 Mrd. t einen neuen Spitzenwert. Das signalisiert zwar noch keine Trendwende, doch sind die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in etlichen Industrielaendern, gesunken. Bspw. wurden die CO{sub 2}-Emissionen in den Annex-I-Laendern gesamthaft um 0,7 % oder rund 94 Mio. t reduziert. Dies ist vor allem auf die Entwicklung in den USA (-1,7 % oder 90,0 Mio. t), Russland (-2,0 % oder 32,6 Mio. t), Grossbritannien (-5,5 % oder 23,0 Mio. t) und Japan (-1,5 % oder 18,0 Mio. t) zurueckzufuehren. Ermutigend ist auch die Tatsache, dass die CO{sub 2}-Emissionen in China, dem Land mit den mit Abstand hoechsten Emissionen, im Jahr 2016 wie schon im Vorjahr abermals - wenn auch mit 0,2 % recht schwach - gesunken sind. Weniger positiv ist es, dass die CO{sub 2}-Emissionen in der EU-28 mit Ausnahme von Grossbritannien, Portugal, Spanien und Bulgarien entgegen der EU-weiten Zielsetzungen wieder leicht zugelegt haben.

  11. "Um sich in vorkommenden besonderen Fällen selber rathen zu können, was rechtens (sey) ...": "Der wohl instruirte Schiffer" - ein bordpraxisnahes deutschsprachiges Handbuch des Seerechtes aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Stettner, Heinrich

    1993-01-01

    The maritime-legal manual discussed here appeared during the second half of the eighteenth century in several editions. Those of 1769, 1771 and 1773 fail to mention the author by name although the latter contains an introduction by him. The 1792 edition, however, bears the name of Johann Andreas Engelbrecht as editor. Engelbrecht (1733-1803) lived in Bremen for many years, working first as a foreign-language correspondent and later as an assessor of averages, author of specialized Iiterature ...

  12. Valenční vazby ekvivalentů německého (sich) an etw. gewöhnen v korpusech Diakorp, Hotko a Dotko (ČNK)

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Brankatschk, Katja

    2017-01-01

    Roč. 70, č. 1 (2017), s. 105-127 ISSN 0138-0567 R&D Projects: GA ČR GA16-10866S Institutional support: RVO:68378017 Keywords : Sorbian * Czech * language contact * variability of written languages Subject RIV: AI - Linguistics OBOR OECD: Specific languages

  13. Greenhouse windows are closing;. and the ozone layer is still being depleted. Ozone and climate experts have worked in vain. Die Treibhaus-Fenster schliessen sich. ;. und die Ozonschicht versproedet weiter / Ozon- und Klimaforscher haben vergeblich 'Bringschuld' geleistet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frese, W

    1994-02-14

    Forecast dont change a thing: This is the resumee that Prof. Paul Crutzen, Director of the Mainz Max-Planck-Institut of Chemistry and Prof. Hartmut Grassl, Director of the Hamburg Max-Planck-Institut of Meteorology draw from their many year of public information work for the cause of the ozone layer and the climate. The earth's atmosphere is in greater danger today than ever before: The ground layers are gradually warming up beneath an ozone layer that is steadily getting thinner. The fate of the ozone layer is meanwhile beyond our influence. The climate could still grant us a reprieve if we succeed in containing the temperature rise. Should we fail to make us of this time, the worst of scientists' predictions will come fine. (orig.)

  14. Technical-economic-ecological analysis of hydrothermal carbonisation (HTC) of green waste and subsequent use options; Technisch-oekonomisch-oekologische Analyse der hydrothermalen Carbonisierung (HTC) von Gruenschnitt und sich anschliessender Nutzungsoptionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeymer, Martin [DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany); Meisel, Kathleen; Clemens, Andreas

    2015-07-01

    Hydrothermal Carbonisation (HTC) is an innovative process to convert biogenic residual materials from municipalities into high-quality biogenic solid fuels (charcoal). However, this entails increasing fuel costs. Especially high capital costs and a lower capacity factor of innovative processes as well as the pelletising of the charcoal are the main cost drivers. Hence an on-site utilisation of the charcoal without pelletising, e.g. for heat generation, has a high cost reduction potential. Due to the higher capital costs of solid fuel boilers and fuel storage compared to oil and gas boilers, a high degree of capacity utilisation should be pursued to reduce the fixed cost share and, by this means, lower the levelised costs of heat. Currently, the Hydrothermal Carbonisation conversion process is expensive. Therefore, using the charcoal for heat production is not competitive compared to other fossil or biofuels. The high development and cost reduction potential of this innovative process may have a positive economic impact on future utilisation.

  15. What has changed in the 8th amendment of the GWB for the energy industry, water resource management and district heating industry?; Was aendert sich durch die 8. GWB-Novelle fuer die Energie-, Wasser- und Fernwaermewirtschaft?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haellmigk, Christian F.; Pelka, Sascha C. [Sozietaet CMS Hasche Sigle, Stuttgart (Germany)

    2013-01-15

    Compared with the Restriction of Competition (GWB) in its actual version, the eighth amendment of the GWB provides modifications especially in the misuse control, in the fusion control, in the cartel regulation adversity law and sanctions with respect to the factual application areas of the GWB. Under this aspect, the authors of the contribution under consideration report on the modifications of the general antitrust regulations with special impacts on the energy industry, water resources management and district heating industry. Furthermore, the authors report on a prolongation of the special misuse control in the energy industry with respect to paragraph 29 GWB as well as on the transfer of the special antitrust misuse regulations for the water resource management. Innovations in the range of legal consequences of a violation of the GWB are presented.

  16. Roof returns. Software for production estimates need not be expensive, but the user must study them; Was das Dach bringt. Programme zur Ertragsprognose muessen nicht teuer sein - nur einarbeiten muss man sich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Podewils, Christoph

    2010-05-15

    Anyone interested in installing a solar power plant will sooner or later be interested in production estimates. With the aid of the internet, those who do not believe the manufacturer's data can make their own production estimates. There are online tools for a rough estimate but also professional programs for in-depth analysis. Some of them are even free of charge. (orig.)

  17. City - society - environment - traffic and transport. Pt. 1. FOVUS - university research into traffic and transport; Stadt - Gesellschaft - Umwelt - Verkehr. T. 1. FOVUS - die Universitaet stellt sich der Zukunftsaufgabe Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bargende, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen; Baumbach, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen; Dobeschinsky, H. [Stuttgart Univ. (Germany). Forschungsschwerpunkt Verkehr; Englmann, F.C. [Stuttgart Univ. (Germany). Abt. Volkswirtschaftslehre; Heimerl, G.; Treuner, P.; Umbach, U.; Vogt, W.; Wacker, M. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Eisenbahn- und Verkehrswesen; Jessen, J.; Pesch, F.; Ribbeck, E. [Stuttgart Univ. (Germany). Staedtebauliches Inst.; Kaule, G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Landschaftsplanung und Oekologie; Kuehne, R. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Strassen- und Verkehrswesen; Lenz, B. [Stuttgart Univ. (Germany). Geographisches Inst.

    1999-09-01

    Taking environmental harm out of mobility is one of the great challenges in society today. The following issues are examples of the problems and conflicts we are facing as individuals and as society: continuing motorisation for mobility, greater difficulty to reach central facilities, workplaces and shopping facilities all of which negatively affect people and economy, increasing awareness of environmental problems, increased environmental awareness, high quality expectations in traffic and transport.(orig.) [German] Die umweltvertraegliche Gestaltung der Mobilitaet ist eine der grossen Herausforderungen unserer Gesellschaft: Weiter steigende motorisierte Mobilitaet, verminderte Erreichbarkeit von zentralen Einrichtungen, von Arbeitsplaetzen und Einkaufsstaetten verbunden mit der Gefahr negativer struktureller Wirkungen fuer Bewohner und Wirtschaft, Verlust an Lebensqualitaet in den Staedten als Folge des Verkehrs, wachsende Erkenntnisse ueber Umweltprobleme und gestiegenes Umweltbewusstsein, hoher Anspruch an Qualitaetsstandards im Verkehr als Grundlage wirtschaftlichen und individuellen Handelns - diese Stichworte kennzeichnen beispielhaft die vielfaeltigen Zielkonflikte und Probleme. (orig.)

  18. Wer sich den Göttern widersetzt, der stirbt jung : Untersuchung der Unvermeidbarkeit des Suizids in Die Leiden des jungen Werthers hinsichtlich der Strömung des „Sturm und Drang“

    OpenAIRE

    Andersson, Rasmus

    2015-01-01

    Der Ausgang des Romans Die Leiden des Jungen Werther (1774, von Johann Wolfgang von Goethe) wird beim ersten Anblick oft als tragische Folge einer unglücklichen und unerwiderten Liebe zu Lotte angesehen. In dieser vorliegenden Arbeit wird der weit erforschten Frage der Unvermeidbarkeit des Suizids im Werk eine alternative Deutung geliefert. Diese ist außerhalb des Romans angesiedelt, und zeigt, dass der Suizid schon in der Epoche angelegt ist.

  19. Der Religionenvielfalt in elementarpädagogischen Bildungseinrichtungen gerecht werden. Suchbewegungen von PädagogInnen anhand von zwei Praxisbeispielen und was sich daraus folgern lässt.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Habringer-Hagleitner

    2014-07-01

    Full Text Available ENGLISH: The paper presents two examples of the dealing with religion and religious diversity in kindergarten. The results – which come from a kindergarten of the city of Vienna and a Caritas Kindergarten in Linz – make it clear that, from a peace-political and inclusive-pedagogical point of view supplements to the educational concepts for the elementary level are necessary. Only a pedagogy which fully perceives the family culture of the children, and therefore also addresses their religious background, may be satisfactory for the individual child in a religiously pluralistic society. DEUTSCH: Der Beitrag präsentiert zwei Beispiele für den Umgang mit Religion und religiöser Vielfalt im Kindergarten. Die Ergebnisse – die aus einem städtischen Kindergarten in Wien und einem Pfarr-Caritas Kindergarten in Linz stammen – machen deutlich, dass aus friedenspolitischer und inklusionspädagogischer Sicht Ergänzungen in den Bildungskonzepten für den Elementarbereich notwendig sind. Nur eine Pädagogik, welche die Familienkultur der Kinder umfassend wahrnimmt, und somit auch ihre religiöse Herkunft aufgreift, kann dem einzelnen Kind in einer religiös pluralen Gesellschaft gerecht werden.

  20. E-Portfolios, ‹eine Möglichkeit, viel für sich selbst zu lernen›. Der Einsatz von E-Portfolios als Reflexionsinstrument am Beispiel der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Vogler-Lipp

    2017-03-01

    Full Text Available Das Reflektieren und Verstehen des eigenen Lernprozesses gehört zu den studienrelevanten Fertigkeiten, die erlernt und während eines erfolgreichen Studiums vertieft werden sollten. Seit 2012 wird im Rahmen der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung an der Europa-Universität Viadrina auf den Ausbau und die Weiterentwicklung der Reflexionskompetenzen sehr viel Wert gelegt. Im Folgenden werden die theoretischen Grundlagen zusammengefasst und erläutert, wie gutes Reflektieren angeleitet wird. Die Studierenden reflektieren ihre Lernprozesse in E-Portfolios. Um das komplexe Zusammenspiel einer guten Anleitung zum Reflektieren, den tatsächlichen Ergebnissen in den E-Portfolios und den Eindrücken der Mitarbeiter/innen am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen nachvollziehen zu können, werden am Ende einzelne Auszüge aus den E-Portfolios vorgestellt und für den Einsatz von E-Portfolio als Reflexionsinstrument plädiert.

  1. ''Wie alles sich zum Ganzen webt'': on a new orientation for the concept of matter, based on relations between quantum physics and cosmology

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goernitz, T. [Inst. fuer Didaktik der Physik, J.W.Goethe-Univ., Frankfurt/Main (Germany)

    2007-07-01

    It is common sense between physicists that in the beginning the cosmos is in a narrow relationship to quantum phenomena. Because of the universal validity of quantum theory this relation remains significant in the whole cosmic evolution. Whereas a classical approach is sufficient for the description of many phenomena it is no more useful at last for the case of the ground state of a system. This holds also for the cosmos. The black holes are that part of physics where quantum theory and gravitational theory come into close contact. There a Gedankenexperiment becomes possible that clarifies the fundamental role of abstract quantum information. We give it a new name (Protyposis) because it must be imagined without emitter, receiver and moreover without any concrete meaning. This meaning-free abstract quantum information is defined by means of black holes and cosmology. Protyposis enables a new conception for ''matter'' and makes possible to overcome the problems of the ''Lego-world-view'', which result from the attempt to find the ''simple and therefore basic concepts'' in the range of spatial smallness. Matter can be understood now as ''formed and condensed quantum information''. But on a first view it is nothing to see from its character of being information, as like matter does not appear as ''pure motion'', what it is also because of E=mc{sup 2}. (orig.)

  2. Shadow play for travellers. One of Europe's biggest integrated solar plants is in the roof of Turin central station; Schattenspiel fuer Reisende. Im Dach des Turiner Bahnhofs befindet sich eine der groessten integrierten Solaranlagen Europas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Korn, Stefan

    2012-08-15

    The new central station building in the Italian city of turin shows how photovoltaic technology can combine 21st century aesthetics with the requirements on a modern railway station. The architects combined elements of historical railway station architecture with a modern energy concepts. Thousands of solar cells integrated in the glass roof produce electric power and also regulate lighting and shading in a sophisticated manner.

  3. Choose your business partners carefully. The bankruptcy of the current inverter producer RES affected many of its business partners; Drum pruefe, wer sich bindet. Wie die Insolvenz des Wechselrichterherstellers RES eine Vielzahl an Geschaedigten schafft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rutschmann, I.

    2008-02-15

    Customers of the RES GmbH current inverter producer complained about disturbances, outages, and low yields. Now, the producer has filed for insolvency; business partners will probably lose their warranty claim and also their contact for repair and replacement parts. IPE, a partner fitter's company, even fears of going bankrupt too. All partners agree that in the future, they will limit their business activities to partners they know better. (orig.)

  4. No need to change the steering course. Nuclear waste: Consensus about nuclear waste management strategy has to be based on a broad general acceptance; Der Kurs braucht keine Wende. Atommuell: Entsorgungskonsens muss sich um breite Akzeptanz bemuehen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkel, A. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1995-02-08

    The nuclear waste management strategy continues to be confronted with harsh criticism, but so far the Government`s policy has been backed by judgments of the administrative and civil courts and by the Federal Constitutional Court. Resolving the nuclear waste problem in good time will need firm adherence to the strategy adopted, and all attempts of blockaders to bribe waste management policy into a stalemate are inacceptable. [Deutsch] Die Entsorgung radioaktiver Abfaelle wird immer wieder kritisiert. Bisher wurden aber alle wesentlichen Entsorgungsschritte von den Verwaltungs- und Zivilgerichten sowie vom Bundesverfassungsgericht bestaetigt. Notwendig ist die konsequente Fortsetzung des eingeschlagenen Kurses zur zeit- und bedarfsgerechten Realisierung der Entsorgungseinrichtungen. Eine Erpressung ueber die Blockade notwendiger Entsorgungsschritte kann nicht hingenommen werden. (orig./HP)

  5. "Es ist meine Art, einen und denselben Gegenstand zu verfolgen, bis ich ihn aufgeklärt habe" Äußerungen Alexander von Humboldts über sich selbst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingo Schwarz

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. Alexander von Humboldt has been characterized as the second, scientific discoverer of the New World, as the last universal scientist, Aristotle of modern times, etc. However, more or less hidden in his correspondence we find certain self-characterizations which are not that well-known. Some of them are quoted and discussed in the paper. Thus, an attempt is made to answer the question why Humboldt liked to call himself "the old man from the mountains", and whether or not he found it appropriate to be called "Aristotle of our age."

  6. Problems of method of technology assessment. A methodological analysis; Methodenprobleme des Technology Assessment; Eine methodologische Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, V

    1993-03-01

    theoretische begruendete Aussagen zu methodischen Aspekten des TA waren. Es konnte festgestellt werden, dass theoretische Grundprobleme des TA insbesondere auf dem Gebiet der Komplexitaetsbewaeltigung liegen. Dies schlaegt sich auch in der Problemkonstituierung nieder, die elementarer und zentraler Ansatz des TA ist. Wissenschaftlich fundierte Problemkonstituierung und entsprechende Modellkonstruktion beduerfen interdisziplinaerer wissenschaftlicher Arbeit. Die Interdisziplinaritaet in TA-Forschungsprozessen vollzieht sich auf der Ebene virtueller Netze, wobei virtuelle Netze durch teamfaehige Individuen konstituiert werden. Die dabei entstehenden Netzstrukturen haben eine gegenstaendlich-organisatorische und eine ideelle Basis. Die gegenstaendlich-organisatorische Basis realisiert sich primaer durch die Teamzusammensetzung sowie durch die externen Einbindungen der Teammitglieder. Die ideele Grundlage virtueller Netze wird durch das Denken der Teammitglieder repraesentiert, das im einzelnen jeweils auf metadisziplinaerem Niveau angesiedelt werden muss. Das theoretische `Gerippe` des Wissenssystems des TA, das durch prozess- und wissensbasierte Koppelungsstrukturen repraesentiert wird, ist in Verbindung mit der Kenntnis von Problemtypen, Analysefeldern und Verfahren zur Komplexitaetsbewaeltigung generierbar und zugleich aufarbeitbar. In diesem Prozess ist diszipliaeres Wissen eine notwendige, jedoch keine hinreichende Voraussetzung. Metatheoretisches und metadisziplinaeres Wissen sowie die entsprechend aufbereitete Komplexitaet der Abbilder sind die Grundlage fuer die notwendige methodische Bewusstheit, die TA als Forschungsprozess gestaltbar werden laesst. (orig./HP)

  7. Engagerende didaktiske design i blendede læringsrum

    DEFF Research Database (Denmark)

    Konnerup, Ulla; Dau, Susanne

    2017-01-01

    virtuelle og fysiske miljøer motiverer til forskellige aktiviteter. Forskningsspørgsmålet som stilles er: Hvilke didaktiske design i de blendede læringsmiljøer motiverer studerendes engagement, og hvad betyder fællesskabet i fysiske og virtuelle miljøer for dette engagement? De to cases afslører, hvorledes...... didaktisk design nødvendigvis må facilitere etableringen af forpligtende fællesskaber, gennem de studerendes engagement....

  8. Hardware-in-the-loop simulation for the virtual application of control functions for a coordination of the interaction between a gasoline engine and the 14V-power electrical system; Hardware-in-the-Loop-Simulation fuer die virtuelle Applikation von Steuerungsfunktionen zur Motor-Energiebordnetz-Koordination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiele, Thomas

    2010-07-01

    The development of advanced engine management systems increasingly is supported by model-based development tools. Thereby the hardware-in-the-loop simulation is one of these tools. The author of the contribution under consideration reports on an extension of the capabilities of the hardware-in-the-loop simulation from the classic functional testing and safety tests up to the model-based application. Using the control functions for the coordination of the interaction between a gasoline engine and the 14V-power electrical system as an example, the practical application of hardware-in-the-loop systems is presented. Here, the author reviews on the state of technology for the real-time modeling of internal combustion engines and wiring systems.

  9. De l’activité virtuelle à l’activité réelle : ressources et empêchements à la créativité de cadres formés au management d’équipe avec un serious gaming

    OpenAIRE

    Martin , Lydia

    2015-01-01

    This thesis speaks about the creativity and conformity in serious gaming and the link with real work situations of executives. To explore this link, we conducted a training program using an army helicopter flight simulator that had been redesigned to train executives in teamwork. The study was conducted over two years in 16 game sessions with 44 volunteer participants from the same company. The research analyzed the gap between prescribed and real work. In English, contrary to French, there a...

  10. Evolution of virtual simulation and three-dimensional dosimetry practices in mammary pathology in 18 radiotherapy departments of the Grand-East region; Evolution des pratiques de simulation virtuelle et de dosimetrie tridimensionnelle en pathologie mammaire de 18 services de radiotherapie du Grand-Est

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marchal, C.; Marchesi, V.; Peiffert, D. [Centre Alexis-Vautrin, 54 - Nancy (France); Nguyen Tan, D. [Centre Jean-Godinot, 51 - Reims (France)

    2010-10-15

    Based on questionnaires and regional meetings, the authors report the assessment of the evolution of professional practices as far passing from conventional simulation to virtual simulation, and from two-dimensional to three-dimensional dosimetry is concerned, particularly in the field of mammary pathology. Short communication

  11. From First Life to Second Life: Evaluating task-based language learning in a new environment / De la vie réelle à la vie virtuelle: évaluation de l'apprentissage des langues basé sur les tâches dans un nouvel environnement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Min Jung Jee

    2014-05-01

    Full Text Available Second Life is an avatar-based 3D virtual world that has recently received attention from educators and researchers in various fields to explore its pedagogical benefits. Considering the increasing implementation of technologies broadly in much instruction, this study investigated how different task types affect ESL students’ use of Second Life environment, and factors that determine success or failure of a task completion. Enrolled in a university ESL program, 34 high- and low-intermediate students participated, and they were asked to use the voice-chat function and communication features of avatars as they participated in three task types: Jigsaw, Decision-making, and Discussion tasks, representing the continuum of communicative tasks by Pica, Kanagy, and Falodun (1993. Emerging phenomena from the data described how the different levels’ of ESL students used Second Life environment in different task types, focusing on avatar use, telepresence, and affordances, and critical factors that led success or failure of task completion. « Second Life » est un univers virtuel en 3D basé sur des avatars qui a récemment retenu l'attention des éducateurs et des chercheurs de divers domaines, désireux d’explorer les avantages pédagogiques de ce jeu. Étant donné l’application croissante des technologies en éducation, cette étude a examiné la manière dont différents types de tâches affectent l’utilisation de l’environnement « Second Life » chez les étudiants d’anglais langue seconde (ALS, et les facteurs déterminant le succès ou l'échec dans l’exécution d’une tâche. 34 étudiants universitaires inscrits dans des programmes intermédiaires d’ALS de niveaux différents ont été invités à utiliser les fonctions de conversation orale (chat vocal et de communication des avatars alors qu’ils participaient à trois types de tâches: casse-tête, prise de décision, et tâches de discussion, correspondant à l’éventail des tâches communicatives de Pica, Kanagy et Falodun (1993. Les données montrent de façon provisoire comment les d’étudiants d'ALS de différents niveaux ont utilisé l’environnement « Second Life » dans des types variés de tâches, en mettant l'accent sur l'utilisation des avatars, la téléprésence et les affordances, et révèlent les facteurs cruciaux qui ont conduit au succès ou à l'échec dans l'exécution des tâches.

  12. Design of a polarized target made of pure HD: analysis and distillation of HD, resonant virtual Compton scattering on the nucleon at TJNAF; Developpement d'une cible polarisee de pur HD: analyse et distillation du HD, diffusion compton virtuelle resonante sur le nucleon a TJNAF

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bouchigny, S

    2004-04-01

    The first part describe my work on the frozen spin target project HYDILE. This target has to be made of very pure HD (Hydrogen Deuterium), better than 99.95%. However, commercial HD is never found with a concentration better than 98%. The goal was, then, to build an HD distillation facility which could produce pure HD. We describe, in this thesis, the design of the distillator and the implementation of a quadrupole mass spectrometer to monitor the HD purity during the distillation process. The second part of the thesis concerns the analysis taken at the electron accelerator facility TJNAF (Virginia, USA). We look at the electroproduction of Delta resonances involving Deep Virtual Compton Scattering (DeltaVCS). The interpretation of this reaction in terms of GPDs (Generalized Parton Distribution) can provide new insights to the nucleon structure. We focus on the measurement of the beam spin asymmetry which comes from the interference of the Bethe Heitler process with the DeltaVCS. (author)

  13. Deeply virtual compton scattering on the nucleon with the Clas Detector of Jefferson Lab: measurement of the polarized and unpolarized cross sections; Etude de la diffusion compton profondement virtuelle sur le nucleon avec le detecteur Clas de Jefferson Lab: mesure des sections efficaces polarisees et non polarisees

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jo, H.S

    2007-03-15

    The Generalized Parton Distributions (GPDs), introduced in the 1990's, provide the most complete description of the structure (in quarks and gluons) of the nucleon. The Deeply Virtual Compton Scattering (DVCS), which corresponds to the 'hard' exclusive electroproduction of photons on the nucleon, is a key process among the reactions allowing access to the GPDs. A DVCS-dedicated experiment was carried out in 2005 with the CLAS detector of Jefferson Lab, using a polarized electron beam of 5.776 GeV and a hydrogen target. For this experiment, we built and used a dedicated electromagnetic calorimeter capable of detecting the final-state photon. The collected data allowed us to study the DVCS in the widest kinematic range ever accessed for this reaction: 1 < Q{sup 2} < 4.6 GeV{sup 2}, 0.1 < x{sub B} < 0.58, 0.09 < -t < 2 GeV{sup 2}. The work performed during this PhD includes simulation work done for the preparation of the experiment, timing calibration of one of the CLAS subsystems, and data analysis. The aim of the data analysis was the extraction of the unpolarized cross sections of the studied reaction and of the difference of the polarized cross sections, this latter observable being linearly proportional to the GPDs. The obtained results were compared to DVCS theoretical calculations based on one of the most up-to-date GPD parametrizations. (author)

  14. OnToPV - a virtual guidance through the PV-plant ''Solardach New Munich Trade Fair''; OnToPV - eine virtuelle Fuehrung druch die PV-Anlage ''Solardach Neue Messe Muenchen''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stich, C.; Becker, G.; Zehner, M. [Fachhochschule Muenchen (Germany). Fachbereich Elektrotechnik; Giesler, B. [Shell Solar GmbH, Muenchen (Germany); Weber, W.; Flade, F. [Solarenergiefoerderverein Bayern e.V., Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    OnToPV is the project of an online tour guide through the PV-plant of the new Munich trade fair. The first focs was to provide an interactive circuit of a PV-plant. Within a virtual tour different areas of the plant should be made accessible over the internet. For this purpose a three-dimensional, multimedia guidance was developed for the PV-plant of the new Munich trade fair with informative diagrams, *.pdf-files and retrievable video-files. In such a way interested internet-users could experience with minimum system requirements, local- and time-independently the PV-plant in its structure and components and could receive different background informations in addition. From the view of the plant operators such an internet project serves on the one hand as an additional source of information where questions could be referred to and on the other hand as sort of advertisement for the technology and the PV-system. In addition the attractiveness of the internet appearance of the plant operator rises and the public awareness of such projects could increase. Seen from the user perspective - such an internet project gives private or business users the possibility to inform themselves interactively, purposefully and with the possibility to move through the plant on their own. Users could utilize the guidance through the plant without overcoming far geographical distances, saving time and money. Perhaps this source of information helps awaking a larger consciousness for renewable energies. The result OnToPV showed the various possibilities offered by projects of this kind in the internet. Ideas of possible extensions as for example the integration of current PV-plant operational data or of a virtual learning platform illustrate the perspectives of the project. Virtual guidance of this kind for various types of power plants are conceivable. (orig.)

  15. Un rapprochement à la réalité des plates-formes virtuelles des universités espagnoles: le premier défi pour un enseignement personnalisé pour les personnes ayant un handicap moteur ou visuel

    OpenAIRE

    Gutiérrez Gómez-Calcerrada, Sonia; Solera Hernández, Eva; García González, Juan Manuel

    2015-01-01

    The starting point to provide a university education-based custom environments online education to people with functional diversity must focus on ensuring the optimal accessibility to your web content and learning resources. At present, most of the universities now have virtual platforms of education, with an important weight for the correct development of their studies and for the optimization of learning of its students. On the other hand, the virtual environments pose a major access point ...

  16. IT support of energy-sensitive product development. Energy-efficient product and process innovations in production engineering. Virtual product development for energy-efficient products and processes; IT-Unterstuetzung zur energiesensitiven Produktentwicklung. Energieeffiziente Produkt- und Prozessinnovationen in der Produktionstechnik. Handlungsfeld virtuelle Produktentwicklung fuer energieeffiziente Produkte und Prozesse (PE)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, Thomas; Ruenger, Gudula; Steger, Daniel; Xu, Haibin

    2010-07-07

    The development of low-cost, energy-saving and resources-saving products is increasingly important. Thecalculation of the life cycle cost is an important basis for this. For this, it is necessary to extract empirical, decision-relevant data from IT systems of product development (e.g. product data management systems) and operation (e.g. enterprise resource planning systems), and to give the planner appropriate methods for data aggregation. Life cycle data are particularly important for optimising energy efficiency, which may be achieved either by enhanced productivity at constant energy consumption or by reduced energy consumption at constant productivity. The report presents an IT view of the product development process. First, modern methods of product development are analysed including IT support and IT systems. Requirements on IT systems are formulated which enable energy efficiency assessment and optimisation in all phases of product development on the basis of the IT systems used. IT systems for energy-sensitive product development will support the construction engineer in the development of energy-efficient products. For this, the functionalities of existing PDM systems must be enhanced by methods of analysis, synthesis and energy efficiency assessment. Finally, it is shown how the methods for analyzing energy-relevant data can be integrated in the work flow.

  17. Virtuelle Lehrbuchsammlung und eBooks on Demand als Facetten der Hybridbibliothek: zwei innovative Services der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien /Virtual textbook collection and eBooks on Demand as facets of the hybrid library: two innovative services of the university library of the Medical University Vienna

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Miehl, Marian

    2010-12-01

    Full Text Available The university library of the Medical University of Vienna is a hybrid library and offers a huge stock of literature in print and online. Two projects were realised to improve access to this collection. The library built a catalogue for their students, which includes all relevant resources for their courses. In addition to textbooks, print and online, it includes further relevant resources. The catalogue, called Van Swieten Student 2.0, uses a lot of web 2.0 applications. Until now one had to search a card index to find rare books of historical medical interest. That changed because the card index got digitalised and machine readable. So the library could put the card index into a catalogue with web 2.0 applications to make browsing easier. Because of a ground-breaking service, called eBooks on Demand (eod, it is now possible to directly order books which are no longer under copyright out of this catalogue.

  18. Virtual Reality: State of Military Research and Applications in Member Countries (La realite virutelle: L’etat actuel des travaux de recherche et des applications militaires dans les pays membres de l’Alliance)

    Science.gov (United States)

    2003-02-01

    avec des réglages ergonomiques) avec un casque de Réalité Virtuelle (Kaiser Proview 60) en 1999. Cette équipe est également le chef de file du projet...7B.7.2 Activité Image - ENSAM L’activité Image propose un mastère spécialisé en simulation et Réalité Virtuelle. Le but est de former des chefs de...Large-Scale Virtual Worlds. Conference Companion ACM SIGCHI 󈨣, 45-46. Darken, R.P. (1994). Hands-Off Interaction With Menus in Virtual Spaces

  19. Det ligger i luften

    DEFF Research Database (Denmark)

    Klitmøller, Anders; Lauring, Jakob; Jonsen, Karsten

    2011-01-01

    Multikulturelle virtuelle teams er en udbredt samarbejdsform i større danske virksomheder, specielt til løsning af videns intensive og kreative opgaver. Som leder kan man umiddelbart opnå fleksibilitet og besparelser ved brug af virtuelle teams, men desværre bliver disse fordele ofte spoleret af ......’ medier, såsom telefon og videokonference, ikke altid er effektive til kreative opgaver, da sproglig og kulturel friktion kan forøges ved brug af disse. De forskningsmæssige implikationer af studiet diskuteres, og ledelsestiltag, som imødegår disse udefordringer udfordringer, belyses....

  20. Nyt fokus på informationsbegrebet i virtuel problemorienteret projektpædagogik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Riis, Marianne

    2007-01-01

    Artiklen beskriver Masteruddannelsen i Ikt og Læring (MIL)'s erfaringer med deltagelse i pilotprojektet "Den virtuelle Bibliotekar" i samarbejde med Aalborg Universitetsbibliotek (AUB) i perioden efteråret 2005 til og med foråret 2006. Begreberne information, informationskompetence og ikke mindst...... læring diskuteres retrospektivt, således som disse ved projektets start var indlejret i MIL organisationen og dermed uddannelsen. Rammerne for "Den Virtuelle Bibliotekar" skitseres og de konkrete erfaringer, der udsprang af projektet opsummeres. Samtidig advokerer artiklen for et nyt fokus på information...

  1. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    Full Text Available Hatte man in den Neunzigerjahren das Netz vor allem als virtuelle Realität charakterisiert, das dem realen Alltag gegenübersteht, so wird immer stärker deutlich, wie stark die Kultur der alltäglichen Lebenswelt mit dem Kulturraum Internet verflochten ist. So wird das Netz, wo man online einkauft, Freunde im Chat trifft, sich täglich über aktuelle Nachrichten informiert, immer mehr als Erweiterung des alltäglichen Lebens betrachtet. Dies bedeutet daher auch, dass wer am Netz aktiv partizipiert, zugleich über einen Anteil an gesellschaftlicher Macht verfügt. Politische Kampagnen im Internet oder die Präsentation von Politikern/-innen bei Wahlkämpfen im Netz unterstreichen diesen Trend auf eindrückliche Weise. Damit ist das Internet ist in den letzten Jahren zu einem Kulturraum sui generis avanciert. Zuerst war das Netz vor allem ein vom Sender gesteuertes «Push-Medium», von welchem Informationen rezipiert und heruntergeladen wurden. Nicht jede/r konnte die Funktion des Senders einnehmen. Mit der technischen und sozialen Weiterentwicklung des Internets in den letzten Jahren hin zum so genannten Web 2.0 ist jede/r potenziell ein «Prosumer», also Produzent/in und Konsument/in in einem. Jede/r kann sich dank technisch niedrigschwelliger Softwareangebote potenziell am «Mitmachnetz» beteiligen. Inhalte werden von Einzelnen oder kollaborativ im Netz erstellt und publiziert, (ausgewählt rezipiert und weiterpubliziert. Damit hat sich das neue Netz zu einem «Pull-Medium» weiterentwickelt, das massgeblich von den Beiträgen der Empfänger/innen mitgestaltet wird. Das Internet wird so zu einem wesentlichen Medium der Partizipation. Die These, wonach das Internet immer stärker zu einem partizipativen Medium wird, ist allerdings nicht unumstritten. So wird eingewandt, dass das Pull-Prinzip des Internets sich oft auf private Inhalte bezieht und dass es schwierig ist, in dem unübersichtlichen Netz eine wirksame Gegen

  2. Marketing in der Postmoderne

    OpenAIRE

    Löbler, Helge

    2017-01-01

    Das Marketing befindet sich in einem fundamentalen Umbruch. Es entwickelt sich von einem modernen Verständnis zu einer postmodernen Arena. Wer das postmoderne Marketing nicht versteht und nicht anwendet, wird definitiv ins Hintertreffen geraten. Dies zeigt sich bereits heute, da manche Unternehmen sehr erfolgreich in das postmoderne Marketing eingetreten sind. Wodurch zeichnet sich nun das postmoderne Marketing aus?

  3. Is it possible to indicate an ''electrosensitivity'' to an 50 Hz-magnetic field with an intensity of 10 {mu}T by the process of electrodermal activity (EDA)?; Laesst sich in der Hautleitfaehigkeit (EDA) bestimmter Menschen eine ''Elektrosensibilitaet'' auf ein 50 Hertz-Magnetfeld mit einer Intensitaet von 10 {mu}T abbilden?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaul, G. [Bundesanstalt fuer Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Berlin (Germany)

    2004-07-01

    The aim of this study is to prove three hypotheses: 1) People who are very susceptible to EMF have a high ability to perceive small differences of stimuli (biological disposition). 2) People who are very susceptible to EMF have a high level of psychological or physiological stress as temporary conditions. 3) People who seem to be very susceptible to EMF have personal problems, and are not able to solve them otherwise (transference in terms of the theory of psychoanalysis). There were 96 volunteers without perception of any EM-field and 24 people with impairments of health on that were examined. Perceptual and mental tasks were used to differentiate individual performances under the influence of a 50 Hz-magnetic field with an intensity of 10 {micro}T. Positive findings may lead to the explanation of other environmental diseases. (orig.)

  4. The new renewable energy regulation of the European Union of 2009. Is there a reorientation in te question of the promotional programs since the regulation of 2001?; Die neue erneuerbare Energie-Richtlinie der EU von 2009. Zeigt sich seit der Richtlinie von 2001 ein Umdenken bei der Frage der Foerdersysteme?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lauber, Volkmar; Schenner, Elisa [Salzburg Univ. (Austria). Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie

    2009-12-15

    The authors of the contribution under consideration report on the new renewable energy regulation of the European Union of the year 2009. In particular, it is examined whether there is a reorientation with the question of promotional programs since the regulation of 2001. The first chapter of this contribution is an introduction to the problem and formulates hypotheses. In the second chapter, the analytic framework for the research is described which orientates itself at the interpretive methods of the politics field analysis. The third chapter fills the theoretical framework with experience and lights up the structural preconditions of the political controversies as well as the two politics processes (1996-2001 and 2007-2009).

  5. Renewable energy act. How did the framework conditions in the amendment 2012 change? Direct marketing of electric power and modifications in the biogas sector; Erneuerbare-Energien-Gesetz. Wie haben sich die Rahmenbedingungen in der Novelle 2012 geaendert? Strom-Direktvermarktungen und Veraenderungen in der Biogasbranche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kipper, Bernd-Ruediger

    2013-06-01

    On 1 January 2012, the EEG 2012 and some other legal texts became effective. The author of the contribution under consideration reports on the changing framework conditions in the amendment 2012. In particular, the direct marketing of electric power and the modifications in the biogas sector are considered.

  6. Electric power in the competitive market - Investing capital for cleaner energy generation still a rewarding business? New perspectives for electrical energy efficiency improvement, the cogeneration technology, and renewable energy generation; Strom im Wettbewerb - Lohnen sich Investitionen in saubere Energien noch? Neue Perspektiven fuer effiziente Stromnutzung, Kraft-Waerme-Kopplung und Erneuerbare Energien. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwanhold, E. [comp.

    2000-07-01

    The meeting gathered policymakers, members of the energy industry, the business consulting professions, and scientific institutes and relevant technology companies. New perspectives have been discussed in the context of required framework conditions and processes that have to/can be put in place, or further developed, in order to create a concrete basis or stronger incentives for realisation of climate protection and environmental policy goals in the energy sector. There have been two panel discussions on the issue of whether investing in clean generation technologies will be rewarding. Five papers each presented to these panels have been analysed and prepared for separate retrieval from the database, as well as five papers each of the discussion forum A, ''New perspectives for energy efficiency measures and contracting partnerships'', and the discussion forum B, ''New perspectives for distributed power generation with CHP systems''. From the discussion forum C, ''New perspectives for renewable energy sources'', one paper has been prepared for separate retrieval. (CB) [German] Die Tagung war eine Diskussionsplattform fuer Teilnehmer aus den Bereichen Politik, Energiewirtschaft und wirtschaftsberatende Berufe, Forschungsinstitute und Technologieunternehmen. Neue Perspektiven wurden diskutiert im Zusammenhang mit den Rahmenbedingungen und Moeglichkeiten, die entwickelt oder verstaerkt werden koennen/muessen, um eine konkrete Basis oder staerkere Anreize zur Verwirklichung der Ziele der Klima- und Umweltschutzpolitik in der Energiewirtschaft zu schaffen. Es gab ein Diskussionsforum zur Frage der Wirtschaftlichkeit von Investitionen in saubere Energieerzeugungstechnologien und Energieeffizienz, hiervon wurden 5 Beitraege als Einzelaufnahmen in die Datenbank aufgenommen. Ebenfalls vom Forum A, ''Neue Perspektiven fuer Stromeinsparung und Contracting'', und Forum B, ''Neue Perspektiven fuer dezentrale Kraft-Waerme-Kopplung''. Vom Forum C, ''Neue Perspektiven fuer erneuerbare Energien'', wurde ein Vortrag fuer die Datenbank bearbeitet. (orig./CB)

  7. Are there evidences for the influence of GSM- and TETRA-electromagnetic fields on language comprehension in the human memory?; Laesst sich durch den Einfluss von kopfnah gepulsten Hochfrequenzfeldern des GSM- und TETRA-Mobilfunks ein Wirkungseffekt auf sprachverarbeitende Prozesse im Gedaechtnis nachweisen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaul, G. [Bundesanstalt fuer Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Berlin (Germany); Stummvoll, B.; Beyer, R. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany). Institut fuer Psychologie

    2004-07-01

    The experimental study using a double blind design examining the influences of the electromagnetic fields of GSM and TETRA mobile phones on the language comprehension in the human memory. 30 young men had to decide whether a given word was contained in a text they had read before. It will be demonstrated that GSM-radiation seemed to cause a quicker answer. In contrast the TETRA-radiation allowed reading - i.e. to understand - the text in a significant shorter time when the exposition came from the telephone situated on the right side of the head. Since these effects are very small, there is now evidence for a health risk. Both results point at a support of the mental processes at attention and memory. (orig.)

  8. EC Council Directive 2003/10/EG and its national implementation. What changes in terms of the consideration of noise at the workplace?; Die EG-Richtlinie 2003/10/EG und ihre nationale Umsetzung. Was aendert sich fuer die Betrachtung des Laerms am Arbeitsplatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, L. [Bayer Industry Services GmbH und Co. OHG, Dormagen (Germany)

    2007-07-01

    Council Directive 86/188/EEC on the protection of workers from the risks related to exposure to noise at work has been replaced by the Directive 2003/10/EC. Substantial changes have been the lowering of the action values for the noise exposure at work of 5 dB and the introduction of new elements like the interactions between noise and work-related ototoxic substances and between noise and vibrations. Therefore, the regulation which implements Directive 2003/10/EC into national law retains the European concept of the examination of exposure. Compared to the hitherto existing situation this will allow for substantial flexibility for the examination of the noise exposure of workers. (orig.)

  9. Chernobyl - 30 years thereafter. Has radiation protection in Switzerland been improved for the handling of emergency situations and the long-term consequences?; Tschernobyl. 30 Jahre danach. Hat sich der Strahlenschutz in der Schweiz zur Bewaeltigung einer Notfallsituation und deren langfristiger Konsequenzen verbessert?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Murith, Christophe [Bundesamt fuer Gesundheit (BAG), Bern (Switzerland). Abt. Strahlenschutz

    2016-05-01

    30 years ago the Chernobyl reactor accident has surprised the whole world. It was shown that severe nuclear accidents contaminating large areas for a long time are possible. At this time each state was overstrained and unable to cope with the situation. Switzerland was oscillating between the French disregard and the German psychosis resulting in chaotic communication increased by incoherency and missing consultation with the neighboring countries.

  10. Jeunes, pauvreté et utilisation des TIC - nouvelles sphères ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Les TIC peuvent englober les réseaux sociaux (comme Facebook et Twitter), les communautés virtuelles (comme Idealist et TakingITGlobal) et les plateformes de diffusion de contenu multimédia (comme YouTube, MySpace et Youth Media Exchange Project). Ce projet servira à documenter la manière dont les jeunes ...

  11. 27 Etude comparative de la compacité expérimentale et ...

    African Journals Online (AJOL)

    Moussa

    objectif de notre recherche ... Par définition la compacité virtuelle est inaccessible à l'expérience et à partir de la formule (1) on remarque .... l'optimisation granulaire par des modèles théoriques constitue un bon outil d'étude des empilements.

  12. Udvikling og afprøvning af it-støttet vejledning af lærerstuderende i praktik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Clemens, Heidie

    2011-01-01

    samarbejdet mellem læreruddannelsen og praktikinstitutionerne omkring vejledning af de studerende i praktikken via Skype eller VIAs platform og at afprøve en vejledningsform, der har karakter af procesvejledning. Erfaringer med at afprøve den virtuelle mødeform i denne sammenhæng muliggør mødet mellem...

  13. Empowering Teachers in Secondary School

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Inger-Marie F.

    Konferencebidraget fortæller om overvejelserne ifm. design af et online kursus om undervisning i virtuelle verdner for folkeskolelærere. Overvejelserne drejer sig om indhold såvel som læringsteorier og undervisningsmetoder samt afviklingen af kurset online....

  14. Lost in World of Warcraft - hvor skadelige er computer-rollespil?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Neubert, Katja

    2013-01-01

    Computerspillenes verden har forandret sig hurtigt siden ”Donkey Kong” og ”PacMan”. De inviterer i dag til grafiske og virtuelle verdener, hvor spillerne har mulighed for at udvikle deres egne karakterer og socialisere med andre spillere verden rundt. Dette systematiske review af Victoria Sublette...

  15. haïti : tous les projets | Page 2 | CRDI - Centre de recherches pour le ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Tout -, Divers, Développement, Sciences et technologie, Politique sociale, Économie ... ECONOMIC RECONSTRUCTION, SOUTH SOUTH RELATIONS ... Accroissement de l'efficacité des applications et outils TIC dans la gestion des catastrophes ... virtuelle des intervenants dans le domaine des TIC des Caraïbes (CIVIC).

  16. Augmented Reality og kulturarv

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Mikkel Kirkedahl Lysholm

    2013-01-01

    Museerne står overfor at skulle omfavne den digitale kultur i håndteringen af den store mængde viden, institutionerne repræsenterer. Augmented Reality-systemer forbinder ved hjælp af moderne teknologi det virtuelle med det virkelige, og kan derfor synes som en oplagt anvendelsesmulighed i...

  17. At se det usete - Rumlig visualisering af solsystemet med fysiske prototyper og Augmented Reality

    DEFF Research Database (Denmark)

    Majgaard, Gunver; Larsen, Lasse Juel; Lyk, Patricia Bianca

    2016-01-01

    Artiklen bidrager med et eksempel på anvendelse af Augmented Reality til at understøtte undervisning i Solsystemet i en 6. klasse. Augmented Reality forbinder den fysiske og virtuelle verden i fx 3D-kloder, der svæver hen over lærebogen. Der blev i forløbet udviklet en app, hvor eleverne kunne se...

  18. Den intime computer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Lone Koefoed

    2008-01-01

    Artiklen undersøger, hvordan parløbet mellem virtualitet og materialitet italesættes i kunstartefakter, der tematiserer og problematiserer computerens og kroppens samspil. I takt med at de digitale teknologier smelter sammen med vores 'virkelige' verden, opløses modstillingen mellem det virtuelle...

  19. Motion Planning for Humanoid Robots Based on Virtual Constraints Extracted from Recorded Human Movements

    DEFF Research Database (Denmark)

    Mettin, Uwe; La Hera, P.; Freidovich, L.

    2008-01-01

    Inden for robotområdet er der stor interesse for at udvikle strategier og algoritmer som kan skabe menneskelige bevægelser. Denne artikel behandler bevægelsesplanlægning for humanuide robotter som er baseret på konceptet om virtuelle holonomiske begrænsninger. For det første analyseres et sæt kin...

  20. Virtual neutron scattering experiments - Training and preparing students for large-scale facility experiments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julie Hougaard Overgaard

    2016-11-01

    Full Text Available Dansk Vi beskriver, hvordan virtuelle eksperimenter kan udnyttes i et læringsdesign ved at forberede de studerende til hands-on-eksperimenter ved storskalafaciliteter. Vi illustrerer designet ved at vise, hvordan virtuelle eksperimenter bruges på Niels Bohr Institutets kandidatkursus om neutronspredning. I den sidste uge af kurset, rejser studerende til et storskala neutronspredningsfacilitet for at udføre neutronspredningseksperimenter. Vi bruger studerendes udsagn om deres oplevelser til at argumentere for, at arbejdet med virtuelle experimenter forbereder de studerende til at engagere sig mere frugtbart med eksperimenter ved at lade dem fokusere på fysikken og relevante data i stedet for instrumenternes funktion. Vi hævder, at det er, fordi de kan overføre deres erfaringer med virtuelle eksperimenter til rigtige eksperimenter. Vi finder dog, at læring stadig er situeret i den forstand, at kun kendskab til bestemte eksperimenter overføres. Vi afslutter med at diskutere de muligheder, som virtuelle eksperimenter giver. English We describe how virtual experiments can be utilized in a learning design that prepares students for hands-on experiments at large-scale facilities. We illustrate the design by showing how virtual experiments are used at the Niels Bohr Institute in a master level course on neutron scattering. In the last week of the course, students travel to a large-scale neutron scattering facility to perform real neutron scattering experiments. Through student interviews and survey answers, we argue, that the virtual training prepares the students to engage more fruitfully with experiments by letting them focus on physics and data rather than the overwhelming instrumentation. We argue that this is because they can transfer their virtual experimental experience to the real-life situation. However, we also find that learning is still situated in the sense that only knowledge of particular experiments is transferred. We proceed to

  1. Measurement of the spin asymmetry of the beam in the polarized virtual Compton scattering on the proton. Study of the nucleon's energy spectra through the QCD-type potential model; Mesure de l'asymetrie de spin de faisceau en diffusion compton virtuelle polarisee sur le proton. Etude du spectre d'energie du nucleon par le modele de potentiel de type QCD

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bensafa, I.K

    2006-05-15

    The first part of this work presents the analysis and results of the VCS-SSA (virtual Compton scattering - single spin asymmetry) experiment at MAMI (Mainz). It was carried out with beam energy 883 MeV and longitudinal polarization (about 80%), at virtual photon four-momentum transfer squared (Q{sup 2} = 0.35 GeV{sup 2}) to measure the beam asymmetry in the ep {yields} ep{gamma} and ep {yields} ep{pi}{sup 0} reactions. The asymmetry obtained in photon (resp. pion) electro-production is between 0-15% (resp. 0-2%). The dispersion relation model for virtual Compton scattering and MAID model (for {pi}{sup 0}) reproduce the amplitude globally but not completely the shape of the asymmetry. Perhaps this discrepancy is due to an imperfect parameterization of some pion production multipoles ({gamma}{sup *}N {yields} {pi}N). The second part is dedicated to the study of the nucleon energy spectrum in ground-state L=0 and excited-state L=1 in the quark model, using the Coulomb + linear potential type (CL) and a relativistic correction. The hyperfine correction is applied to discriminate the nucleon masses. The values of the mass found for the proton and the {delta}(1232) are respectively equal to (968 MeV, 1168 MeV), and the masses of the excited states are between 1564 - 1607 MeV. This part is completed by an application of the CL model to an approximate calculation of generalized polarizabilities of the proton. (author)

  2. Digitale Lernprogramme – Konkurrenz für das Mikroskop? [Digital learning programs - competition for the classical microscope?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Peter

    2013-02-01

    . Seit 20 Jahren werden somit stetig neue virtuelle Lernprogramme auch für die Histologie entwickelt. Entsprechende Entwicklungen haben dadurch die Lernmethoden der Studenten zum Wissenserwerb und zur Prüfungsvorbereitung beeinflusst. Die Lehre sollte Seminare, Vorlesungen und Laborarbeiten dementsprechend anpassen. Als einen ersten Schritt wurde eine Sammlung digitaler mikroskopisch-histologischer Bilder für die Studenten an der FSU Jena zur Verfügung gestellt. Das Ziel dieser Studie ist es den Stellenwert des konventionellen Lichtmikroskops im derzeitigen Selbststudium der Studenten der Human- und Zahnmedizin im Vergleich zu digitalen Medien herauszufinden. Dazu wurde eine Umfrage unter 172 Human- und Zahnmedizinstudenten an der Friedrich-Schiller-Universität Jena durchgeführt. Die Ergebnisse lassen einen deutlichen Unterschied mit 51% Nutzung neuer Medien gegenüber früheren ähnlichen Studien mit 5% Nutzung erkennen. Es zeigt, dass digitale Medien wie Internet und CD- oder computergestützte Lernprogramme sich beim Selbststudium der Studenten der Human- und Zahnmedizin als ein Konkurrenzsystem zum klassischen Lichtmikroskop entwickelten.

  3. Kooperative Textproduktion : zur gemeinsamen Herstellung wissenschaftlicher Texte im Vergleich von ungeübten, fortgeschrittenen und sehr geübten SchreiberInnen

    OpenAIRE

    Lehnen, Katrin

    2000-01-01

    Was kennzeichnet wissenschaftliche Schreibkompetenz und wie manifestiert sie sich im Produktionsprozess? An welchen Normen orientieren sich SchreiberInnen beim Formulieren und welche Darstellungsstrategien machen sie sich zu eigen? Eine Möglichkeit, etwas darüber herauszubekommen, ist die Untersuchung kooperativer Textproduktionen. Dabei handelt es sich um Situationen, in denen mindestens zwei Personen gemeinsam einen Text planen, schreiben und/oder überarbeiten. Das Besondere ist, dass Proze...

  4. L’utilisation de quelques outils web 2.0 et la création de tâches actionnelles comme stratégie d’accompagnement dans le processus d’enseignement/ apprentissage de FLE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fanny Janneth Baquero

    2015-09-01

    Full Text Available Cet article montre les résultats d’une étude de recherche sur l’utilisation de quelques outils web 2.0 sur une plateforme virtuelle comme stratégie d’accompagnement dans le processus d’enseignement/apprentissage du Français Langue Étrangère, désormais fle. Ce travail a pour objectif l’observation et l’analyse d’une plateforme virtuelle pour proposer des tâches actionnelles en nous servant des outils web 2.0, lesquels sont plus en accord avec un étudiant-acteur-social d’après la perspective actionnelle privilégiée par le Cadre Commun Européen de Référence pour l'Enseignement des Langues Étrangères.

  5. Digitale teknologier på det specialpædagogiske område

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dupret, Katia

    2015-01-01

    Denne artikel handler om, hvordan forsøgsvis indførelse af digitale teknologier (tablets til kommunikation og kognitiv træning, virtuelle tavler og virtuel dagbog) på det specialpædagogiske område ændrer på grundlaget for brugernes livskvalitet, herunder autonomi og vilkår for social nærhed...

  6. 3D-netbaserede kollaborationsværktøjer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christiansen, René Boyer; Jørnø, Rasmus Leth Vergmann

    2015-01-01

    for at bruge virtuelle og kollaborative teknologier fremdrages med henblik på at forstå teknologiernes anvendelse i lærings- og uddannelsessammenhænge. Rapporten søger overordnet at besvare spørgsmålet: Givet fremkomsten af specialiserede kollaborationsværktøjer, sociale netværk og MOOCs, kan der peges på nye...

  7. Virtual Reality er dit nye Skype

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bødker, Mads

    2016-01-01

    VR er mediet, der kan gøre den flade skærm og det begrænsede blik i for eksempel Skype til et lidt gammeldags digitalt samarbejde. Ved at sætte folk i stand til at kommunikere, dele virtuelle genstande og give dem en øget oplevelse af at være i et rum sammen, kan man mediere nye aspekter af samar...

  8. I informationstidsalderen er vi passive tilskuere til verdens rædsler

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hendricks, Vincent Fella

    2014-01-01

    Ville du hjælpe et medmenneske i nød, hvis du stod midt i en menneskemængde? Hvad med online? Den psykologiske bystander-effekt er lige så reel i den virtuelle som i den virkelige verden, skriver Vincent Hendricks, som i gadeforsøg har dokumenteret foruroligende sider af vores sociale adfærd. Tænk...

  9. 2018-03-11T16:02:04Z https://www.ajol.info/index.php/all/oai oai:ojs ...

    African Journals Online (AJOL)

    La réalisation visée est un outil collaboratif d\\'enseignement pour les médecins du terrain et les étudiants en médecine au sein d\\'une organisation virtuelle.The emerging grid-based technologies are increasingly adopted to enhance education and provide better learning services. This is characterized all over the world, ...

  10. Grid-based virtual clinic for medical diagnosis tutoring | Yatchou ...

    African Journals Online (AJOL)

    La réalisation visée est un outil collaboratif d\\'enseignement pour les médecins du terrain et les étudiants en médecine au sein d\\'une organisation virtuelle. The emerging grid-based technologies are increasingly adopted to enhance education and provide better learning services. This is characterized all over the world, ...

  11. Produkteinführung im Umfeld des Niedergangs: Die Blu-ray Disk

    OpenAIRE

    Oestreicher, Klaus; Walton, Nigel; Newnham, M.

    2014-01-01

    Dieses Kapitel diskutiert die Problematik existenzieller Bedrohung durch radikale Innovationen. Virtuelle Marktangebote verändern Märkte im Home Entertainment und das Konsumverhalten grund¬legend. Zunehmend gefährden dematerialisierte Produkte, welche zu Services werden und Folge der Information Communication Tech¬nologies (ICT) sind, die Lebensfähigkeit physischer Produkte. Deren Märkte sind im Niedergang und das bedroht nicht nur die Hersteller optischer Disks (CD und DVD), sondern beeinflu...

  12. Messung der Respirationsverschiebung intraabdominaler Organe am Beispiel der Leber unter maschineller Ventilation

    OpenAIRE

    Olbrich, Bernhard

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, die Bewegung intraabominaler Organe am Beispiel der Leber unter den Bedingungen maschineller Beatmung zu quantifizieren. Ein Messverfahren mit Hilfe eines elektromagnetischen Trackingsystems, wurde hierzu im Tierversuch neu entwickelt. Im Anschluss wurden die Messdaten mit Hilfe einer Explorativen Datenanalyse, validiert und ein einfaches Modell entwickelt, das die virtuelle Kompensation der Atemverschiebung ermöglicht. Zusätzlich wird eine praktische Anwendungsmögl...

  13. Nye steder med liv og sjæl?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stender, Marie

    planlæggere, der har skabt dem, udforskes stedernes tilblivelsesproces og sociale liv. Det nye sted opfattes af både beboere og professionelle som en bar mark, og mange kræfter sættes ind på at genfortrylle det med et skær af liv, identitet og historie fra start. Hånd i hånd med branding, virtuelle fora...

  14. Concepteur de matériel pédagogique et rédacteur technique (h/f ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Le titulaire veille à ce que ce contenu fasse mieux connaître les services et les outils de GI-TI, y compris les changements récents. Il se tient au courant des changements survenus dans le domaine et entretient des relations avec la communauté locale et virtuelle de l'apprentissage et de la rédaction technique afin de ...

  15. Ved vejen – I komplekset

    DEFF Research Database (Denmark)

    Raahauge, Kirsten Marie

    2007-01-01

    tendens til større vinduer, færre vægge og større rum, som er både poly-funktionelle og poly-sociale. Desuden har virtuelle strømme en stor betydning i hverdagen, gennem computer, tv og telefon. Artiklen undersøger relationer mellem materialitet og sociale relationer og argumenterer for, at de to er...

  16. Apprentissage en ligne et sur le tas au Mexique | CRDI - Centre de ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Laura Dávila est de retour sur les bancs de l'école. Installée à son bureau dans la classe virtuelle @Campus Mexico, cette fonctionnaire mexicaine se renseigne sur son propre gouvernement — ses ministères et son cadre juridique, les lois qui encadrent l'accès à l'information et la responsabilité de la fonction publique, ...

  17. Second Life: neuer Markt oder vergänglicher Hype?

    OpenAIRE

    Müller, Saskia; Koschate, Anne-Christin

    2008-01-01

    "Second Life ist eine von der kalifornischen IT-Firma Linden Lab im Jahr 2003 entwickelte virtuelle Welt, die einige namhafte Unternehmen als Plattform zur Imagesteigerung und als neuen Zugang zu ihren Kunden entdeckt haben. Der vorliegende Artikel nimmt eine kritische Analyse der dort entstehenden Ökonomie vor. Dazu werden die Ziele untersucht, die die Unternehmen mit einer Präsenz in Second Life verfolgen und bestehende Geschäftsmodelle vorgestellt. Hiernach werden die Bekanntheit, das Nutz...

  18. Programme conjoint canado-israélien de recherche en santé | CRDI ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Quatre équipes de recherche ont pour mission de comprendre les fonctions cérébrales sous-jacentes aux troubles neurologiques courants tels que la maladie d'Alzheimer, la maladie de Parkinson, le cancer du cerveau, les troubles de l'humeur et la dyslexie. Deux autres équipes étudient l'utilisation de la réalité virtuelle et ...

  19. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Organisation eines Unternehmens

    Science.gov (United States)

    Walter, Wolfram M.

    Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Dies wirkt sich nicht nur auf die Gesellschaft im Grundsatz, sondern auch auf das Verhalten der Kunden aus. Neue Kommunikationswege beschleunigen die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbraucher. Im Vergleich mit großen Internetfirmen werden etablierte Dienstleistungsunternehmen - vom Energieversorger bis zu Versicherungen - stark unter Druck gesetzt, sich noch intensiver mit dem Kundenservice auseinanderzusetzen. Dies wird nur möglich sein, wenn sich die Organisationen entsprechend positionieren und sich frühzeitig auf die Veränderungen einstellen. Hieraus ergeben sich mehr Chancen als Risiken, zumal es nicht nur neue Prozesse, sondern auch neue Berufsbilder geben wird.

  20. ifo Konjunkturprognose 2016/2017: Aufschwung in Deutschland geht in die zweite Halbzeit

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Hristov, Nikolay; Berg, Tim Oliver; Breuer, Christian; Garnitz, Johanna; Grimme, Christian; Hristov, Atanas; Lehmann, Robert; Meister, Wolfgang; Reif, Magnus; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Wohlrabe, Klaus; Wolf, Anna

    2016-01-01

    Der robuste Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit dem Jahr 2014 befindet, wird sich fortsetzen. Das ifo Institut rechnet mit einem Zuwachs des realen Bruttoinlandsprodukts von 1,8% im laufenden Jahr. Im Jahr 2017 beläuft sich der Anstieg voraussichtlich auf 1,6%. Damit wird sich die Produktionslücke weiter verringern und im nächsten Jahr wohl nahezu geschlossen sein. Da diese Gangart der Konjunktur insgesamt eher verhalten ist, zeichnen sich keine Überhitzungserscheinungen auf ...

  1. Virtual Compton scattering off the proton at Jefferson Lab (experiment E93050): preliminary results of the cross-sections of the reaction (ep{yields}ep{gamma}) in order to find out the generalized polarizabilities (GPs) of the proton at Q{sup 2} = 1.9 GeV{sup 2}; Diffusion compton virtuelle a jefferson lab (experience E93050): resultat preliminaire des sections efficaces (ep{yields}ep{gamma}) en vue d'extraire les polarisabilites generalisees du proton a Q{sup 2} = 1.9 GEV{sup 2}

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaminion, St

    2000-12-01

    Virtual Compton Scattering off the proton ({gamma}{sup *}p {yields} {gamma}p) at low energy is accessible via the reaction (ep {yields} ep{gamma}), and contains 6 new observables: Generalized Polarizabilities (GPs). Their extraction needs the measurement of absolute five fold differential cross sections for photon electroproduction off the proton. The determination of GPs will put new constraints on models of nucleon structure in the non-perturbative Quantum Chromodynamics region. Following the Mainz experiment realized at four momentum transfer Q{sup 2} = 0.33 GeV{sup 2}, the E93050 experiment which was performed in the Hall A of Jefferson Lab during march-april 1998, will allow the measurement of combinations of generalized polarizabilities at Q{sup 2}=1 and 1.9 GeV{sup 2}. The final electron and proton were detected in coincidence in the Hall A high resolution spectrometers. The final photon is reconstructed like a missing particle, and all its variables can be determined. We had to optimize optics tensor of each spectrometer in order to have the best reconstruction at vertex point. We created an acceptance function, which is included in the software simulating solid angle. We determined different cuts to substract our background dominating (ep {yields} ep{gamma}) reaction. This work allows to carry out our first photon electro-production cross section measurement at Q{sup 2}=1.9 GeV{sup 2}. The results seem to indicate a measurable effect of generalized polarizabilities, which remains however to be confirmed. (author)

  2. E-trade dossier. Back end: towards a virtual oil company? An application service provider specialized in petroleum applications. Aspentech allies with IBM. The E-trade era has started. France adapts to information technologies; Dossier E-commerce. Aval: vers une compagnie petroliere virtuelle? Un ASP specialise dans les applications petrolieres. Aspentech s'allie a IBM. L'ere de l'E-commerce a commence. La France s'adapte aux technologies de l'information

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-08-01

    This dossier analyzes the expected impact of the electronic business on the petroleum and gas industries. It comprises 5 articles dealing with: the development of E-business in the back end of the petroleum industry for the reduction of costs and the control of the interface with clients, the knowledge data-base portal developed by GeoNet for the supply of softwares to oil and gas industries, the strategic alliance between IBM and Aspen Technology (a supplier of integrated e-business softwares), the launching of a unique global portal on the Web by Schlumberger for the commercialization of oil and gas data and assets, the French government priorities in the development of information technologies in a legal frame. (J.S.)

  3. Cohort-Based Identification of Predictors of Symptomatic Intracerebral Hemorrhage After IV Thrombolysis.

    Science.gov (United States)

    Asuzu, David; Nyström, Karin; Amin, Hardik; Schindler, Joseph; Wira, Charles; Greer, David; Chi, Nai Fang; Halliday, Janet; Sheth, Kevin N

    2015-12-01

    Symptomatic intracranial hemorrhage (sICH) is a serious complication of IV rt-PA therapy after acute ischemic stroke. Independent sICH predictors have been previously derived using case-control studies. Here we utilized a novel cohort-based comparison to identify additional independent predictors of sICH. We included 210 patients receiving IV rt-PA therapy from January 2009 through December 2013 at the Yale-New Haven Stroke Center. Clinical parameters were compared using Mann-Whitney tests, two-sample tests of proportions and two-sample t tests. Logistic regression was performed using sICH as the dependent variable. Predictive ability was assessed using areas under the receiver operating characteristic (ROC) curve. sICH rates were lowest from 2010 to 2012 and comprised the low sICH cohort (2.0 % sICH), compared to the high sICH cohort from 2009 to 2013 (9.2 % sICH, P = 0.025). Patients in the low sICH cohort had significantly more visual field deficits (38.6 vs. 24.8 %, P = 0.03) and decreased levels of consciousness (62.4 vs. 39.4 %, P vs. 13.8 %, P = 0.03) and early CT hypodensities (14.9 vs. 29.4 %, P = 0.01). These four parameters together predicted sICH modestly (area under ROC curve 0.66, odds ratio 2.72, P = 0.03) CONCLUSIONS: Using a novel cohort-based approach, we identified two new independent predictors of sICH after IV rt-PA therapy: the presence of the hyperdense MCA sign and early CT hypodensities. Novel methods are needed to reduce the risk of sICH for patients receiving antithrombolytic therapy for ischemic stroke.

  4. Zu den Ursachen des mangelnden Erfolges der Honorarberatung

    OpenAIRE

    Trott, Thomas; Thießen, Friedrich

    2014-01-01

    Die Honorarberatung befindet sich überall in Europa auf dem Vormarsch. Sie ist eine von Regulierern geschätzte Alternative zur viel kritisierten Provisionsberatung. Im Widerspruch dazu verhalten sich Bankkunden zurückhaltend bis ablehnend. Dies wirft die Frage auf, worin die Ursachen liegen könnten. Mögliche Antworten werden auf Basis einer Choice-Based Conjoint-Analyse mit Kundenclusterung abgeleitet. Es zeigt sich, dass die Bankkunden gespalten sind. Eine kleine Gruppe von agilen, gut infor...

  5. Die Geschichte des Marburger Universitätsbundes 1920-1957

    OpenAIRE

    Pawelletz, Jörg

    2009-01-01

    Seit dem Ende des Ersten Weltkrieges gibt es Hochschulfördervereine an deutschen Hochschulen und Universitäten, die sich unter verschiedenen Bezeichnungen ab 1917 bildeten und die bis auf wenige Ausnahmen noch bis heute bestehen. Diese frühen Fördervereine verorten sich im Bereich der privaten Wissenschaftsförderung, welche sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ausbildete und zunehmend an Bedeutung gewann. Den Höhepunkt ...

  6. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  7. 『若きヴェルターの悩み』における風景・内面・言語 : ドイツ近代文学の起源?

    OpenAIRE

    山田, 積; ヤマダ, ツモル; Yamada, Tsumoru

    2015-01-01

    In "Die Leiden des jungen Werther" finden sich drei Arten von Naturbeschreibung : Naturbeschreibung mit Naturgefühl, Beschreibung der Natur als locus amoenus und Landschaftsbeschreibung. Indem Werther immer innerlicher wird, wird die Natur als Landschaft betrachtet, weil "sich die Landschaft mit einem einsamen inneren Zustand verknüpft" (Kojin Karatani). Nach S. Freud beginnt das Innen "erst mit der Ausbilding einer abstrakten Denksprache" (Totem und Tabu) zu existieren. Mit Freud läßt sich b...

  8. ifo Konjunkturprognose 2015/2016: Deutsche Wirtschaft im Aufschwung

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Berg, Tim Oliver; Breuer, Christian; Garnitz, Johanna; Grimme, Christian; Henzel, Steffen; Hristov, Atanas; Hristov, Nikolay; Meister, Wolfgang; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Wieland, Elisabeth; Wohlrabe, Klaus; Wolf, Anna

    2015-01-01

    Die deutsche Wirtschaft befindet sich derzeit in einem kräftigen Aufschwung. Das reale Bruttoinlandsprodukt wird in diesem Jahr voraussichtlich um 1,9% expandieren und im kommenden Jahr um 1,8%. Der private Konsum bleibt die Stütze des Aufschwungs, da die Einkommensperspektiven der privaten Haushalte aufgrund der sich weiter verbessernden Arbeitsmarktlage gut sind. Allerdings entfallen allmählich die Kaufkraftgewinne durch den Ölpreisrückgang, so dass sich die Konsumdynamik im Prognosezeitrau...

  9. Konstruktion und Validierung einer Skala zur relativen Messung von physischer Attraktivität mit einem Item : das Attraktivitätsrating 1 (AR1)

    OpenAIRE

    Lutz, Johannes; Kemper, Christoph J.; Beierlein, Constanze; Margraf-Stiksrud, Jutta; Rammstedt, Beatrice

    2013-01-01

    "Physische Attraktivität ist ein wichtiger Faktor sozialer Interaktion und Kognition, z.B. bei der Partnerwahl oder dem Eindruck, den sich Menschen von sich selbst und von anderen bilden. Auch im Rahmen von Umfragen könnte die physische Attraktivität sozial- und gesundheitswissenschaftliche Erklärungsmodelle sinnvoll ergänzen. So finden sich unter anderem Zusammenhänge mit Kriterien des Berufserfolgs, diversen Gesundheitsvariablen und der allgemeinen Lebenszufriedenheit. Die Messung physische...

  10. Customer Value durch Management der Kundenzugangswege: Die zukünftige Rolle der Intermediäre im Versicherungsmarkt

    OpenAIRE

    Maas, Peter; Rüfenacht, Matthias

    2013-01-01

    Vergleicht man die Ausgestaltung der Zugangswege von Versicherern mit anderen Branchen, so lassen sich gravierende Unterschiede konstatieren: Tankstellen und Warenhäuser wandeln sich kontinuierlich und decken - neben der Kernleistung - eine Vielzahl zusätzlicher Bedürfnisse ab. Sportartikelhersteller wie Nike setzen mit Niketown genauso wie Apple mit seinen Genius Bars neue Massstäbe punkto Zugangswege und Emotionalisierung. Doch auch weniger emotionalisierte Branchen sehen sich solchen Verän...

  11. Mesostrukturierung und chemische Modifikation von Kathodenmaterialien zur Anwendung in Lithium-Schwefel Batterien

    OpenAIRE

    Schneider, Artur

    2016-01-01

    Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit der Strukturierung und Charakterisierung von Kohlenstoffmaterialien, ihrer chemischen Modifikation, sowie deren Einsatz als Kathodenmaterialien in Lithium-Schwefel Batterien.

  12. Architektur als Vermittlung

    OpenAIRE

    Ott, Konrad

    2016-01-01

    Mit Anbruch der Moderne hat sich die Architektur bewußt von den Stilen vorangegangener Epochen losgesagt und sich fortan als Ausdruck einer neuen Kultur, eines neuen Zeitgeistes legitimiert. Der Philosoph Konrad Ott setzt sich mit dem Spannungsfeld zwischen den humanistischen und ästhetischen Ansprüchen der modernen Architektur, wie sie etwa von LeCorbusier formuliert worden sind, und der Realität, die sich etwa in der "Behältnis-Architektur" der Großstädte zeigt, auseinander. Die kritische T...

  13. Rezension von: Paula Villa, Barbara Thiessen (Hg.: Mütter – Väter: Diskurse, Medien, Praxen. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2010-01-01

    Full Text Available Die vielseitigen Beiträge des Sammelbandes lassen deutlich werden, dass die Bilder von Geschlechterrollen und Elternschaft sowie die medialen Angebote hierzu und die Alltagspraxis von Frauen und Männern sich gegenseitig beeinflussen, aber keinesfalls deckungsgleich sind. Im Gegenteil, die mannigfaltigen Widersprüche treten umso deutlicher hervor, je mehr die gesellschaftlichen und individuellen Anforderungen auseinanderklaffen, die sich aus den unterschiedlichen Konstruktionen von Elternschaft ergeben. Zwar haben sich die Geschlechterrollen verändert, so dass die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten gewachsen sind, ein struktureller gesellschaftlicher Wandel aber hat sich noch nicht vollzogen.

  14. The nuclear training centre of the nation. Three years after Chernobyl the question is: how safe are German nuclear power reactors The reactor operators come from the training centre in Essen where everything is alright in the world of simulators: all emergencies can be managed, and MCA is not in the program. Die Atomschule der Nation. Drei Jahre nach Tschernobyl stellt sich die Frage: Wie sicher sind deutsche Atomkraftwerke In Essen wird deren Personal geschult. Am Simulator ist die Welt noch in Ordnung: Stoerfaelle sind allesamt beherrschbar - ein Super-GAU ist nicht im Programm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gleich, M.

    1989-05-01

    This on-the-spot report gives an account of one day at the reactor operator's training centre of Kraftwerks-Simulator Gesellschaft in Essen, West-Germany. Heavy criticism is raised by the reporter who found out that none of the four simulators' computer programs includes the scenarios of accidents that may lead to severe reactor core damage. The conclusion drawn from this fact is that the West-German reactor operating personnel is just as incapable of managing a severe accident as their colleagues in Chernobyl. (DG).

  15. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Full Text Available Computer- und Videospiele sind heute ein selbstverständlicher Bestandteil der Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlicher, aber auch von (jüngeren Erwachsenen, die mit diesen neuen Medien aufgewachsen sind. Lange Zeit haben elektronische Bildschirmspiele allenfalls sporadische Beachtung gefunden. Weder in der Medienforschung oder Medienpädagogik noch in der breiteren Öffentlichkeit waren sie ein Gegenstand von breiterem Interesse.* In den letzten knapp zehn Jahren sind Video- und Computerspiele allerdings zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Dabei sind in der massenmedial vermittelten Öffentlichkeit vor allem Amokläufe in Schulen in einen direkten Zusammenhang mit den Vorlieben (der Täter für bestimmte Computerspiele gebracht worden. Die auch von prominenten Politikern aufgegriffene These lautete, dass gewalthaltige Spiele wie der First Person Shooter «Counterstrike» ein virtuelles Trainingsprogramm für das Töten und daher als wesentliche Ursache solcher Schulmassaker anzusehen seien. Auf der Basis dieser kausalen Wirkungsannahmen bzw. der unterstellten negativen Lern- und Trainingseffekte werden seither immer wieder Forderungen nach einem Verbot solcher «Killerspiele» oder gar nach der Verbannung aller Bildschirmmedien aus den Kinderzimmern abgeleitet. Neben solcher skandalisierter Thematisierung ist aber zunehmend auch eine nüchterne wissenschaftliche Auseinandersetzung zu konstatieren. So haben sich seit Beginn des neuen Jahrtausends die «digital game studies» als interdisziplinäres Forschungsfeld etabliert. Im Jahr 2000 wurde innerhalb der Gesellschaft für Medienwissenschaft z.B. die AG Games gebildet, die sich zu einem wichtigen deutschsprachigen Forum für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Computerspielen entwickelt hat, und im Jahr 2002 entstand die internationale Digital Games Research Association (DiGRA, die im September 2009 ihre vierte grosse Konferenz nach 2003, 2005 und 2007 durchgeführt hat

  16. Touring Berlin

    OpenAIRE

    Farías, Ignacio

    2009-01-01

    Mittels einer Untersuchung von standardisierten Praktiken (Stadtrundgängen und Stadtrundfahrten) und Dispositiven (Stadtkarten, Reiseführer) fürs „Touren“ von Städten zeigt diese Dissertation, (1) wie die Stadt Berlin in ein virtuelles Objekt, nämlich, einen touristischen Zielort, transformiert wird, ( 2) wie diese Transformation nicht nur durch die Bewegung von Touristen im Raum und das Unterwegssein ermöglicht wird, sondern durch touristische Kommunikation über die Stadt, und (3) wie diese ...

  17. Studerendes orientering i fleksible professionsuddannelsers læringsrum

    DEFF Research Database (Denmark)

    Dau, Susanne

    Implementeringen af fleksible videregående uddannelser i lærer- og radiografuddannelsen på University College North danner baggrund for denne undersøgelse af, hvorledes studerende orienterer sig i fleksible miljøer. Det afsløres, hvorledes de studerendes mentale, fysiske og virtuelle orientering i...... ved orienteringsprocesser med at finde vej, altså ’wayfinding’. ’Wayfinding’ giver, som metaforisk grundlag, basis for en begrebsliggørelse af lærerprocesser ud fra en fænomenologisk-økologisk optik, som er karakteriseret ved dimensionerne spatialitet, mobilitet, interaktionalitet, struktualitet...

  18. Automatische Ableitung und Anwendung von Regeln für die Rekonstruktion von Fassaden aus heterogenen Sensordaten

    OpenAIRE

    Becker, Susanne

    2011-01-01

    3D-Stadtmodelle finden seit einigen Jahren in immer stärkerem Maß und in den verschiedensten Bereichen Verwendung. Sie bilden unter anderem die Grundlage bei Stadtplanungen, für virtuelle Stadtrundgänge oder für die Berechnung von Simulationen. Internetdiensten wie Google Earth oder Microsoft Bing Maps ist es zu verdanken, dass 3D-Darstellungen von Gebäuden mittlerweile auch für eine breite Öffentlichkeit allgegenwärtig sind. Die erhöhte Nachfrage nach 3D-Gebäudemodellen verlangt nach effizie...

  19. Turen går til Second Life

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Inger-Marie F.

    2009-01-01

    Artiklen giver et overblik over Second Life for at gøre det lettere for især nybegyndere at orientere sig og planlægge mere målrettede og dermed succesfulde besøg i den virtuelle verden. Artiklen går ikke i dybden men forsyner læseren med en indledende begrebsafklaring, fakta, praktiske oplysninger...... og links til yderligere information. Sidste del af artiklen indeholder slurls til og beskrivelser af interessant steder i Second Life, som er et besøg værd....

  20. Machinima som kreativ praksis

    DEFF Research Database (Denmark)

    Frølunde, Lisbeth

    2014-01-01

    Video: Machinima som Kreativ Praksis. Videoen fortæller om de overordnede temaer i et forskningsprojekt der undersøgte nye former for online multimedie- og filmproduktion og fællesskaber med fokus på 'machinima' animation. Studiet af machinima var en del af et større dansk projekt og et nordisk f...... forskningprojekt om virtuelle verdener og teknologiudvikling, 2010-13. Videoen er præsenteret på Audiovisual Thinking nr. 7 under temaet: Den kreative økonomi....

  1. "Dem vil at barna skal ha noe å gjøre" : En casestudie av Habbo.no

    OpenAIRE

    Kvaale, Torkel

    2012-01-01

    Denne oppgaven er en kvalitativ casestudie av Habbo.no, en virtuell verden der hovedgruppen av brukere er barn og unge. Det kvalitative forskningsintervju representerer metodeverktøyet som er brukt for innsamlingen av data, og datamaterialet består av 10 intervjuer med tilsammen 13 brukere av Habbo.no, i alderen 10-12 år. Habbo ble skapt av det finske selskapet Sulake i 2000 som hevder at denne er verdens største virtuelle verden for tenåringer. Habbo.no er kun én av til sammen 35 unike H...

  2. A Score for Risk of Thrombolysis-Associated Hemorrhage Including Pretreatment with Statins

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hebun Erdur

    2018-02-01

    Full Text Available BackgroundSymptomatic intracranial hemorrhage (sICH after intravenous thrombolysis with recombinant tissue-plasminogen activator (rt-PA for acute ischemic stroke is associated with a poor functional outcome. We aimed to develop a score assessing risk of sICH including novel putative predictors—namely, pretreatment with statins and severe renal impairment.MethodsWe analyzed our local cohort (Berlin of patients receiving rt-PA for acute ischemic stroke between 2006 and 2016. Outcome was sICH according to ECASS-III criteria. A multiple regression model identified variables associated with sICH and receiver operating characteristics were calculated for the best discriminatory model for sICH. The model was validated in an independent thrombolysis cohort (Basel.ResultssICH occurred in 53 (4.0% of 1,336 patients in the derivation cohort. Age, baseline National Institutes of Health Stroke Scale, systolic blood pressure on admission, blood glucose on admission, and prior medication with medium- or high-dose statins were associated with sICH and included into the risk of intracranial hemorrhage score. The validation cohort included 983 patients of whom 33 (3.4% had a sICH. c-Statistics for sICH was 0.72 (95% CI 0.66–0.79 in the derivation cohort and 0.69 (95% CI 0.60–0.77 in the independent validation cohort. Inclusion of severe renal impairment did not improve the score.ConclusionWe developed a simple score with fair discriminating capability to predict rt-PA-related sICH by adding prior statin use to known prognostic factors of sICH. This score may help clinicians to identify patients with higher risk of sICH requiring intensive monitoring.

  3. Musik und christlicher Glaube. Religionspsychologische Randbemerkungen zu einer empirischen Beobachtung

    NARCIS (Netherlands)

    van Belzen, J.A.; van Belzen, J.A.

    2013-01-01

    Wer aus der Psychologie heraus sich bemüht etwas über das Verhältnis zwischen Musik und Religion vorzutragen, sieht sich, wie durchweg wenn ein einigermaßen interessantes Thema formuliert wird, vor ein mer à boire gestellt. Das Problem besteht nicht nur darin, dass es mehr Beziehungen zwischen Musik

  4. Einfalt der Vielfalt. Zur Heterogenität als neuer Norm der (Sexual-)Pädagogik

    OpenAIRE

    Dammer, Karl-Heinz

    2015-01-01

    Der Autor befasst sich mit der aktuellen Diskussion zur Schulentwicklung in Baden-Württemberg. Diese dreht sich um den Versuch, in den schulischen Lehrplan die sexuelle Vielfalt zum Thema zu machen. Dem Autor geht es dabei um die sexualpädagogischen Konsequenzen des Diversitätsdiskurses im Hinblick auf Heterogenität und ideologischen Implikationen von Normierung. (DIPF/JS)

  5. Neue Werkstoffe über additive Fertigung

    OpenAIRE

    Günther, Johannes; Niendorf, Thomas

    2016-01-01

    Über die additive Fertigung, oftmals bezeichnet als 3D-Druck, lassen sich Bauteile nahezu beliebiger geometrischer Komplexität herstellen. Gleichzeitig lassen die Prozessrandbedingungen die direkte Einstellung der Mikrostruktur in den verwendeten metallischen Werkstoffen zu. Hieraus ergeben sich weitreichende Möglichkeiten bezüglich der Eigenschaftsoptimierung aktueller Hochleistungswerkstoffe.

  6. Konsumentscheidungen bei Vertrauenseigenschaften: Eine Untersuchung am Beispiel des Kaufes von ökologischen Lebensmitteln in Deutschland und Dänemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bech-Larsen, Tino; Grunert, Klaus G.

    2001-01-01

    , dass sich diese Unterschiede auf die Beurteilung der Informationslage, auf das Entsheidungsverhalten und auf die Nutzung verschiedener Distributionsformen auswirken. Es zeigt sich weiterhin, dass die Information "ökologisch" zu umfangreichen Inferenzprozessen führt und dass die Attraktivität dieser...

  7. Der Sound der Roboter. Maschinenmenschen prägen den neuen Science-Fiction-Film – und das Kino erfindet für sie eine besondere Klangsignatur

    NARCIS (Netherlands)

    Mehring, F.

    2017-01-01

    Im Genre des Science-Fiction-Films zeichnet sich wieder einmal ein thematischer Wandel ab. Immer häufiger stellt sich die Frage: Wie werden in Zukunft die Begegnungen ­zwischen Menschen und intelligenten Maschinen aussehen, und wie werden sie inszeniert? Dabei scheint die geografische Nähe zwischen

  8. Praxis des Klebens

    CERN Document Server

    Theuerkauff, Petra

    1989-01-01

    Bei diesem Buch handelt es sich um einen Leitfaden fur Klebepraktiker. Es werden die verschiedenen Einzelschritte beim kleben beschrieben, als auch die vorbereitenden Massnahmen und anschliessenden Prufverfahren auf Festigkeit behandelt. Das Buch sollte an keinem Arbeitsplatz fehlen, wo man sich mit Problemen der Fugetechnik des Klebens beschaftigt.

  9. Megatrends 2022: Implikationen für den Einkauf

    NARCIS (Netherlands)

    Schiele, Holger; Pulles, Niels Jaring; Möller, K.

    2012-01-01

    Welchen Einflussfaktoren sieht sich der Einkauf die nächsten Jahre ausgesetzt und was sind die zentralen Herausforderungen, denen er sich bis zum Jahr 2022 stellen muss? Da der Einkauf die zentrale Schnittstelle zwischen Unternehmen und der Angebotsseite des Marktes darstellt, ist die Identifikation

  10. Zur Einführung: Die Chamisso-Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nazli Hodaie

    2017-04-01

    Die vorliegende ZIF-Ausgabe widmet sich solchen literarischen Schaffensprozessen, die im Folgenden unter „interkultureller Literatur“ zusammengefasst werden. Am Beispiel der so genannten „Chamisso-Autorinnen und -Autoren“ setzen sich die Beiträgerinnen und Beiträger mit interkultureller Literatur im Kontext der Literaturwissenschaft sowie Literaturdidaktik auseinander und diskutieren ihren gesellschaftlichen Stellenwert.

  11. Zusammenfassung

    Science.gov (United States)

    Lotter, Bruno; Wiendahl, Hans-Peter

    Im Vorwort wurde bereits auf die Veränderungen durch die Globalisierung hingewiesen. Die Auswirkungen auf die industrielle Montage lassen sich im Wesentlichen in vier Aussagen zusammenfassen: Die Produktlebensdauer verkürzt sich bei gleichzeitig extremem Anstieg der Produktvarianten und der Produktqualität.

  12. Vorgehensmodelle und Prozesse für die Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Andreasen, Mogens Myrup

    2005-01-01

    erreicht werden kan. Prozeduren in der Produktentwicklung basieren normalerweise auf theoretischen Vorgehensmodellen, zu denen sich in der Literatur viele Beispiele finden. Für die praktische Umsetzung dieser Modelle ergeben sich zumeist unter anderem folgende Fragen: Wie aufwändig soll die...

  13. Robert Schumann and translation: poetic creativity, simultaneity and movement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    João Azenha Junior

    2012-07-01

    Full Text Available In diesem Aufsatz werden die Gesammelten Schriften über Musik und Musiker von Robert Schumann untersucht, insbesondere die Rezensionen, die der Komponist zwischen 1834 und 1836 verfasst hat. Es soll festgestellt werden, inwiefern sich darin die wichtigsten Auffassungen über Sprache und Übersetzung, die Ende des 18. und Beginn des 19. Jahrhunderts in Deutschland entstanden, wiederfinden. Im Vordergrund der Untersuchung steht die Dimension der Bewegung, die sich sowohl im Individuum als auch in der Zeit festmachen lässt. Im Individuum manifestiert sich die Bewegung als ein sehr persönlicher Vorgang, da es sich innerhalb verschiedener Zeichensysteme bewegt, die seine Gedanken ausdrücken; oder aber es bewegt sich innerhalb verschiedener Sprachen. Die Zeitdimension wiederum bedeutet, in ein Umfeld einzutauchen, das die Zeitbarrieren überwindet und die Vergangenheit auf einen Schlag mit der Gegenwart und der Zukunft verbindet.

  14. Periphery-palladated carbosilane dendrimers : Synthesis and reactivity of model organopalladium(II) and (IV) complexes : Crystal structure of [PdMe(C6H4(OCH2Ph)-4)(bpy)] (bpy=2,2'-bipyridine

    NARCIS (Netherlands)

    Koten, G. van; Hovestad, N.J.; Hoare, J.L.; Jastrzebski, J.T.B.H.; Canty, A.J.; Smeets, W.J.J.; Spek, A.L.

    1999-01-01

    A carbosilane dendrimer with 12 peripheral iodoarene groups, [Si{(CH2)3Si((CH2)3SiMe2(C6H4CH2OC6H4I-4))3}4] (G1-ArI, 9), and the corresponding G0 model compound [Si{(CH2)3SiMe2(C6H4CH2OC6H4I-4)}4] (G0-ArI, 8) have been prepared from [Si{(CH2)3Si((CH2)3SiMe2(C6H4CH2Br))3}4] (G1-Br, 7) and the

  15. Rezension von: Barbara Holland-Cunz: Gefährdete Freiheit. Über Hannah Arendt und Simone de Beauvoir. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Dierkes

    2012-11-01

    Full Text Available Von Barbara Holland-Cunz, die sich mit Simone de Beauvoir und Hannah Arendt bereits einzeln beschäftigt hat, liegt nun ein Band vor, in dem sie sich diesen herausragenden Denkerinnen des 20. Jahrhunderts gemeinsam widmet. In einer beinahe synoptisch anmutenden Herangehensweise fokussiert sie dabei auf den Begriff der Freiheit, der bei beiden von eminenter Bedeutung für das jeweilige Theoriegebäude ist. Holland-Cunz zufolge verstehen beide, bei einigen Unterschieden, Freiheit so, dass sie sich vor allem durch eine in sich eingeschriebene Gefährdung auszeichnet: Diese resultiert aus einem heroisch-emphatischen Gestus, der in paradoxer Weise gepaart wird mit einem abgeklärten Realismus. Über weite Strecken liest sich der Weg zu dieser Deutung, v. a. auch wegen einer teilweise sympathisch unkonventionellen und originellen Herangehensweise, sehr anregend und überzeugend.

  16. Hvad er et godt virtuelt læringsmiljø? Betydningen af klimaet i det medierede læringsrum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Hvid Stenalt

    2008-05-01

    Full Text Available Vi vil i denne artikel pege på vigtigheden af at forholde sig til det virtuelle læringsklima i forbindelse med brug af virtuelle læringsmiljøer på universiteterne. I »Teaching for QualityLearning at University« (2003 inkluderer Biggs classroom climate som en vigtig faktor til at skabe sammenhæng i undervisningen og bruger graden af trustworthiness som en måde at beskrive et klima på. I artiklen anvender vi Biggs’ begreber i relation til et medieret læringsklima og undersøger, hvad der kan motivere og demotivere studerende til at engagere sig i et virtuelt læringsrum. Som centrale områder, der med fordel kan inddrages for at skabe et bedre virtuelt læringsklima for studerende, peger vi på faktorer såsom at udnytte den generelle udvikling hen imod web 2.0 samt en øget opmærksomhed på design og kommunikation.

  17. Lernen und Prüfen mit virtuellen Patienten am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg: Ergebnisse der Evaluation im Rahmen des E-Learning-Preises Baden-Württemberg 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tönshoff, Burkhard

    2009-02-01

    Full Text Available Einleitung: Elektronische virtuelle Patienten kommen in der medizinischen Ausbildung zunehmend zum Einsatz. Evaluationen zur umfassenden curricularen Einbindung dieser innovativen E-Learning-Programme liegen bisher nicht vor. Methoden: Virtuelle Patienten wurden entsprechend wichtiger didaktischer Prinzipien gestaltet und seit Jahren sowohl zum Lernen als auch Prüfen im Rahmen des regulären Unterrichts von Medizinstudierenden in der Kinderheilkunde eingesetzt. Dieses Projekt wurde anhand eines Fragebogens des Kompetenzzentrums E-Learning Baden-Württemberg (Ulm evaluiert. Die Stichprobe bestand aus Studierenden des Pädiatrie-Moduls 4 (n=28, die dieses Modul an der Universität Heidelberg vom 25.6.–19.7.07 absolvierten. Ergebnisse: Der Rücklauf betrug 93%. Die Ergebnisse zeigten eine sehr hohe Akzeptanz, Relevanz und Anwenderfreundlichkeit, einen sehr hohen Grad der Integration in das Gesamtcurriculum und einen sehr guten Lernerfolg. Das Projekt erhielt aufgrund der Bewerbungsunterlagen und der Evaluationsergebnisse den 1. Platz des E-Learning-Preises Baden-Württemberg 2007. Diskussion: Die Stichprobe ist klein. Sie bestätigt jedoch die Ergebnisse vorangegangener systematischer Evaluationen mit großen Studierendenzahlen. Fazit: Die umfassende curriculare Einbindung virtueller Patienten wird von Studierenden als sinnvoll und das praxisnahe Lernen unterstützend angesehen.

  18. Hvad karakteriserer den netbaserede vejledning?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kjeldsen, Lars Peter

    2008-01-01

    Hensigten med artiklen er at bidrage til forståelsen af sider ved den netbaserede vejledning. Fremgangsmåden vil være: •Først at beskrive og diskutere, hvorledes jeg forstår det virtuelle læringsmiljø, herunder en afklaring af, hvad der karakteriserer den netbaserede vejledning. •Dernæst gennem e...... teoretisk afsæt opstille en model for, hvorledes netbaseret vejledning kan bidrage til de studerendes læreproces. • Sidst at give eksempler på hvorledes modellen for netbaseret vejledning kan anvendes i praksis.......Hensigten med artiklen er at bidrage til forståelsen af sider ved den netbaserede vejledning. Fremgangsmåden vil være: •Først at beskrive og diskutere, hvorledes jeg forstår det virtuelle læringsmiljø, herunder en afklaring af, hvad der karakteriserer den netbaserede vejledning. •Dernæst gennem et...

  19. Does the Short-Term Effect of Air Pollution Influence the Incidence of Spontaneous Intracerebral Hemorrhage in Different Patient Groups? Big Data Analysis in Taiwan.

    Science.gov (United States)

    Chien, Ting-Ying; Ting, Hsien-Wei; Chan, Chien-Lung; Yang, Nan-Ping; Pan, Ren-Hao; Lai, K Robert; Hung, Su-In

    2017-12-10

    Spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH) has a high mortality rate. Research has demonstrated that the occurrence of sICH is related to air pollution. This study used big data analysis to explore the impact of air pollution on the risk of sICH in patients of differing age and geographic location. 39,053 cases were included in this study; 14,041 in the Taipei region (Taipei City and New Taipei City), 5537 in Taoyuan City, 7654 in Taichung City, 4739 in Tainan City, and 7082 in Kaohsiung City. The results of correlation analysis indicated that there were two pollutants groups, the CO and NO₂ group and the PM 2.5 and PM 10 group. Furthermore, variations in the correlations of sICH with air pollutants were identified in different age groups. The co-factors of the influence of air pollutants in the different age groups were explored using regression analysis. This study integrated Taiwan National Health Insurance data and air pollution data to explore the risk factors of sICH using big data analytics. We found that PM 2.5 and PM 10 are very important risk factors for sICH, and age is an important modulating factor that allows air pollutants to influence the incidence of sICH.

  20. Does the Short-Term Effect of Air Pollution Influence the Incidence of Spontaneous Intracerebral Hemorrhage in Different Patient Groups? Big Data Analysis in Taiwan

    Science.gov (United States)

    Chien, Ting-Ying; Ting, Hsien-Wei; Chan, Chien-Lung; Lai, K. Robert; Hung, Su-In

    2017-01-01

    Spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH) has a high mortality rate. Research has demonstrated that the occurrence of sICH is related to air pollution. This study used big data analysis to explore the impact of air pollution on the risk of sICH in patients of differing age and geographic location. 39,053 cases were included in this study; 14,041 in the Taipei region (Taipei City and New Taipei City), 5537 in Taoyuan City, 7654 in Taichung City, 4739 in Tainan City, and 7082 in Kaohsiung City. The results of correlation analysis indicated that there were two pollutants groups, the CO and NO2 group and the PM2.5 and PM10 group. Furthermore, variations in the correlations of sICH with air pollutants were identified in different age groups. The co-factors of the influence of air pollutants in the different age groups were explored using regression analysis. This study integrated Taiwan National Health Insurance data and air pollution data to explore the risk factors of sICH using big data analytics. We found that PM2.5 and PM10 are very important risk factors for sICH, and age is an important modulating factor that allows air pollutants to influence the incidence of sICH. PMID:29232865

  1. Intertextuelle und intramediale Bezüge als Orientierungsangebot – systematische Überlegungen und exemplarische Untersuchungen zu Verweisen auf das Fernsehangebot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ben Bachmair

    2017-07-01

    Full Text Available Auch wenn das Internet sich weder so schnell noch so nachhaltig im Alltag und als Bestandteil von Massenkommunikation etablierte, wie es Ende der neunziger Jahre den Anschein hatte, so zeigt sich am Internet doch, was sich mit der Vernetzungs- und Verfügbarkeitslogik verändern könnte, die dem Internet zu eigen ist. Manuel Castells (2001 mit seiner Analyse des „Informationszeitalters“ und der als instrumentellem Netzwerk organisierten Gesellschaft skizziert die Umrisse, wie sich unsere Gesellschaft mit welcher Dynamik entwickelt. Er spricht von einer „informationeilen Entwicklungsweise“ (ebd., S. 17, die anders als die „agrarische“ oder die „industrielle“ auf das gesellschaftliche Verhältnis der Menschen zur Natur („Produktion“, zu sich selber („Erfahrung“, „kulturelle Identität“ und zu anderen (.Macht“ einwirkt. Einen Aspekt dieser „informationellen Entwicklungsweise“ beschreibt Castells mit dem Hinweis auf „globale Netzwerke der Instrumentalität“, die eine „unüberschaubare Anzahl virtueller Gemeinschaften“ hervorbringt (ebd., S. 23. Dabei konstituiert sich auch eine Art von Subjektivität, die sich im Moment als „zunehmende Distanz zwischen Globalisierung und Identität, zwischen dem Netz und dem Ich“ beschreiben lässt (ebd., S. 24. In dieser Spannung bekommt .Multimedia“ die Funktion einer „symbolischen Umwelt“ (ebd., S. 415.

  2. Factors affecting the occurrence of symptomatic intracerebral haemorrhage after intravenous thrombolysis depending on the haemorrhage definition.

    Science.gov (United States)

    Sledzińska-Dźwigał, M; Sobolewski, Piotr; Szczuchniak, W

    2013-01-01

    Symptomatic intracerebral haemorrhage (sICH) remains the most feared complication of systemic thrombolysis in patients with ischaemic stroke. The aim of the study was to analyze the impact of different factors on the occurrence of sICH, depending on definition used. We retrospectively evaluated the influence of several factors on the occurrence of sICH (according to definitions used in ECASS2, SITS-MOST and NINDS studies) in 200 patients treated with systemic thrombolysis from 2006 to 2011. Multivariate analysis of impact of individual variables on the occurrence of haemorrhagic transformation (HT) and parenchymal haemorrhage type 2 (PH2) were performed. Haemorrhagic transformation occurred in 35 cases (17.5%). SICH was found in 10 cases according to ECASS2, in 7 cases according to SITS and in 13 cases according to NINDS. Older age was related to higher risk of sICH, regardless which definition was used (ECASS2: p = 0.014, SITS-MOST: p = 0.048, NINDS: p = 0.008), and female sex was related to higher risk of sICH according to NINDS and ECASS2 definition (p = 0.002 and p = 0.04, respectively). Blood glucose level and high NIHSS score (> 14 pts) were found as risk factor of sICH in ECASS2 definition (p = 0.044 and p = 0.03, respectively). In multivariate logistic regression higher NIHSS scores were associated with HT independent of age, gender and glucose level (p = 0.012). Multivariate analysis showed no impact of age, gender, severity of stroke and glucose level on presence of PH2. Definition of sICH can determine variables that are related to a high risk of this complication. In our study most factors correlated with sICH using the ECASS2 definition.

  3. Einsatz von Skype im Unternehmen: Chancen und Risiken

    OpenAIRE

    Messerer, Thomas

    2016-01-01

    Gegenstand dieser Studie ist der Internet-Telefoniedienst Skype, der sich grundsätzlich an Endanwender richtet. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob und unter welchen Umständen sich dieses Skype-Angebot auch für den Einsatz in Unternehmen eignet. Microsoft bietet darüber hinaus eine Skype-Lösung (ehemals Lync) an, die sich ausdrücklich an Unternehmen wendet. Deren Markenname ist „Skype for Business“. Dieser Dienst wird in der vorliegenden Studie nicht untersucht; dazu hat das Autorenteam ...

  4. Betriebseigenschaften der CEDARs für Likelihood-Teilchenidentifikation bei COMPASS

    CERN Document Server

    Gensler, Armin

    Die CEDAR Detektoren bei COMPASS können genutzt werden um Teilchen zu identifizieren. In dieser Arbeit wird eine Unregelmäßigkeit untersucht, die in den Daten der Photomultiplier der CEDARs auftritt. Insbesondere wird ermittelt, welche Daten davon betroffen sind und wie diese identifiziert und herausgefiltert werden können. Dabei zeigt sich, dass etwa 10% aller Events betroffen sind. Anschließend werden die Auswirkungen auf das in [4] beschriebene Likelihod-Identifikationsverfahren für Pionen und Kaonen analysiert, wobei sich heraus stellt, dass sich die Effizienz der Verfahrens dadurch deutlich verbessern lässt.

  5. Kosmologie für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von aussen : Trabanten, Planeten, Sterne, Galaxien

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran untersucht der Autor das Weltall auf seine Bestandteile: Monde, Planeten, Sterne, Galaxien usw. Daraus ergibt sich die Frage nach dessen Struktur und Dynamik: Ist das Universum ewig, endlos, konstant? Nichts davon: Es hat eine Entstehungsgeschichte, es expandiert und verändert sich – zum Teil aus noch ungeklärten Ursachen. Besonderes Augenmerk richtet er auf die Expansion des Weltalls und die sich daraus ergebenden Folgen.

  6. Armutsgefährdungen und Lebensbedingungen in Österreich: Ergebnisse aus EU-SILC 2009

    OpenAIRE

    Till-Tentschert, Ursula; Till, Matthias; Eiffe, Franz; Glaser, Thomas; Heuberger, Richard; Kafka, Elisabeth; Lamei, Nadja; Skina-Tabue, Magdalena

    2011-01-01

    Im Juni 2010 haben sich die Europäischen Regierungen auf eine neue Wachstumsstrategie bis zum Jahr 2020 geeinigt, die erstmals und ausdrücklich einen Schwerpunkt zur Verringerung von Armut und sozialer Ausgrenzung mit konkreten Zielgrößen formuliert. Die österreichische Bundesregierung hat sich das Ziel gesetzt, die Zahl der Personen, die sich in sozialen Problemlagen befinden, bis 2020 um über 220.000 zu reduzieren. Die vorliegende Publikation der Statistik Austria präsentiert aktuelle Ergeb...

  7. New jobs in the field of photovoltaic energy conversion. 2001: A boom like none before; Photovoltalik schafft Arbeitsplaetze. 2001 brachte Boom wie noch nie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lemme, H.

    2002-09-17

    In 2001, the demand for solar power systems nearly doubled, and there is continued interest in 2002 although a growth rate like this cannot be continued infinitely. The future of the industry will depend on the decisions of the new German government. [German] Die Nachfrage nach Solarstromanlagen hat sich im letzten Jahr in Deutschland fast verdoppelt. Zwar setzt sich diese Zuwachsrate nicht mehr genauso fort, doch insgesamt bleibt das Interesse an dieser erneuerbaren Energie hoch. Wie sich die Branche langfristig weiterentwickelt, haengt nun entscheidend von der Foerderpolitik der naechsten Regierung ab. (orig.)

  8. Lessing und der Islam

    OpenAIRE

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  9. Rezension von: Waltraud Ernst, Ilona Horwath (Eds.: Gender in Science and Technology. Interdisciplinary Approaches. Bielefeld: transcript Verlag 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Schellenberg

    2014-12-01

    Full Text Available Mit einer wahrlich trans- und interdisziplinären Sammlung an Artikeln werden im vorliegenden Buch feministische Kritiken und Methoden vorgestellt, die sich auf die Voraussetzungen und Abläufe technologischer Prozesse beziehen. Es wird deutlich, wie geschlechtsbezogene und andere Diskriminierungsformen in die technische Wissensbildung und -vermittlung, in Design- und Produktentwicklungsprozesse sowie in den Konsum und die Nutzung von Technologie eingeschrieben werden. Bedauerlicherweise werden intersektionale Faktoren und queere Identitäten teilweise unzureichend thematisiert. Ein besonders interessanter Aspekt des Buches ist die Konzentration auf Ansätze, die sich auf situiertes Wissen und Handlungsstrategien beziehen und sich lose dem sogenannten New Materialism zuordnen lassen.

  10. Naturwissenschaftliche Bildung fördern Indikatoren und Zusammenhänge bei Entwicklungsprozessen in SWiSE

    CERN Document Server

    Felchlin, Irene; Labudde, Peter

    2016-01-01

    PISA und TIMSS führten zu einem vermehrten Kompetenzdiskurs in Schule, Unterricht und Bildungspolitik. SWiSE versucht kompetenzorientierten Unterricht durch die Einführung bzw. Weiterentwicklung des selbstständigen Lernens, offener Lehr-Lernformen und Lehrerkooperation zu fördern. Doch stellt sich die Frage, wie unterrichtsrelevant solche Entwicklungsversuche sind. Die Buchbeiträge widmen sich der praxistauglichen Förderung von naturwissenschaftlichem Unterricht. Sie zeigen die Bedeutung von Schule als integrierendem System für alle Beteiligten bei Entwicklungsprozessen. Anhand empirischer Daten aus der Projektevaluation ergeben sich Ansätze zur Umsetzung auf den Ebenen Schule, Lehrpersonen und Lernende.

  11. Das Nationale Bildungspanel : Ein neues Kapitel in Deutschlands Bildungsforschung

    OpenAIRE

    Preis, Nina; Stecher, Ludwig

    2009-01-01

    Was macht eigentlich ein gutes Praktikum aus? Welche Rolle spielt ein Praktikum bei der späteren Berufswahl, und was lernen Jugendliche in einem Praktikum? Wie verhalten sich die Praktikumsanleiter? Wie nehmen es die Schülerinnen und Schüler wahr? Und wie gestaltet sich der Transfer zwischen Schule und Betrieb? Dies sind nur einige Fragen, mit denen sich die Gießener Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Stecher und Dipl.-Päd. Nina Preis im Rahmen des Nationalen Bildungspanels (National ...

  12. Review: David Silverman (2006). Interpreting Qualitative Data: Methods for Analysing Talk, Text and Interaction

    OpenAIRE

    Ten Have, Paul

    2008-01-01

    Die Neuauflage von SILVERMANs bekanntem Buch gewährt eine Einführung in eine Vielzahl an Schwierigkeiten, denen qualitativ Forschende sich insbesondere in Fragen qualitativer Designs und Auswertungsverfahren gegenübersehen. Dabei handelt es sich zugleich um ein sehr persönliches Buch, in dem der Autor sich immer wieder auch auf eigene Erfahrungen bezieht bzw. die eigene intellektuelle Entwicklung reflektiert. Er ist sehr deutlich, was seine Vorlieben und Zweifel angeht, aber er bietet für die...

  13. Espaces virtuels et pré-expérience de l’espace géographique

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jérémie Valentin

    2013-05-01

    Full Text Available Les représentations virtuelles de l’espace se sont largement démocratisées lors des dernières années. La libéralisation du marché des images satellites et l’augmentation des capacités de transfert de données sur les réseaux filaires et non filaires participent largement à la mise en place de mondes miroirs désormais connectés au cyberespace.L’homme a de plus en plus recours aux espaces virtuels pour appréhender l’espace. Que ce soit pour l’élaboration d’un itinéraire ou la découverte d’un lieu, la carte papier et le guide touristique s’effacent au profit du monde miroir et du téléphone portable.Dans ce contexte de transfert d’usage, les représentations virtuelles de l’espace semblent, au même titre que l’usage des GPS, offrir une perception biaisée de l’espace. Car malgré leurs qualités intrinsèques communes, en particulier pour la navigation dans un espace inconnu, leurs usages modifieraient notre relation à l’espace et pourraient dans certains cas altérer son apprentissage. L’objectif de cette communication pluridisciplinaire est de mettre au jour la popularité des mondes miroirs tout en interrogeant leurs usages en condition de pré-expérience de l’espace, car les dispositifs actuels permettent d’expérimenter virtuellement l’espace avant d’en faire physiquement l’expérience. Nous verrons à travers une expérience comparative, que dans le cadre d’un parcours complexe, les sujets ayant eu une pré-expérience virtuelle de l’espace s’avèrent moins efficaces que les sujets qui ont consulté un plan papier 2D et moins efficaces que les sujets ayant effectué une visite guidée. L’analyse des traces GPS des sujets nous permettra de tirer des conclusions sur les typologies d’échecs et d’erreurs.

  14. Quantitative Zusammensetzung des Gehirns der Mitteleuropäischen Fledermäuse (Rhinolophidae und Vespertilionidae)

    NARCIS (Netherlands)

    Sigmund, Leo; Zajícová, Anna

    1970-01-01

    Die Hirnanalyse der untersuchten Hirnstrukturen von 12 einheimischen Fledermausarten hat gezeigt, dass die Microchiroptera im Hirnbau nicht einheitlich sind. Es lassen sich deutlich die Vertreter der Gattung Myotis, von den Vertretern der Gattung Rhinolophus und Eptesicus unterscheiden. Die Gattung

  15. Third Generation Coaching

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    2016-01-01

    German abstract: Auf der Grundlage aktueller Sozialforschung, neuer Lerntheorien und Diskurse der Personalführung entfaltet sich ein neues Verständnis von Coaching und Coaching-Psychologie. In der dritten Generation wird Coaching aus gesellschaftlicher Perspektive betrachtet. Wenn sich die...... Gesellschaft verändert, muss sich auch Coaching als spezifische Form der Interaktion weiterentwickeln: Die Mission des Third Generation Coaching ist die Entwicklung von Nachhaltigkeit in der Anwendung, indem sich der Dialog stärker auf Werte und Sinn-Schaffen ausrichtet, weg vom einengenden Zielfokus hin zur...... Betonung von Aspirationen, Leidenschaften und Werten. In diesem Sinne trägt Third Generation Coaching zur Entfaltung und Weiterentwicklung persönlicher Identität bei – ein entscheidender Faktor für die menschliche Entwicklung in unserer Zeit. Auf der Basis kollaborativer Zusammenarbeit dieses Ansatzes...

  16. Begegnungen mit fremden Sprachen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra Gilliyard

    Was ist Sprachideologie? Was sind fremde Sprachen? Über welche Sprachen sprechen wir, und wie? Dieses Buch, das sich unter dem theoretisch-methodischen Horizont der komparativen kritischen Diskursanalyse in einem Feld zwischen Soziolinguistik und Bourdieus sprachsoziologischen Arbeiten verortet, ...

  17. De ethiek en het probleem van het booze. Een studie naar aanleiding van de ethische en godsdienstphilosophische geschriften van Immanuel Kant

    NARCIS (Netherlands)

    Rasker, Albert Jan

    1935-01-01

    Kap. 1. Kurzgefaszte Interpretation der "transzendentalen Deduktion" in Kants "Kritik der reinen Vernunft", als Rechtfertigung der Erfahrnng durch den "obersten Grundsatz" oder die Idee der Wahrheit. Es ist nicht ausgeschlossen, dasz in der Erfahrung "fremde" Wahrheit anzutreffen ist, welche sich

  18. Rezension von: Nancy E. Riley: Gender, Work, and Family in a Chinese Economic Zone. Laboring in Paradise. Wiesbaden: Springer VS 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yvonne Berger

    2015-03-01

    Full Text Available Das Buch eignet sich vor allem für Wissenschaftler/-innen, die sich mit den Lebenswirklichkeiten von Arbeitsmigrantinnen in China aus geschlechtertheoretischer Sicht beschäftigen. Nancy E. Riley interessiert sich ethnographisch für den Zusammenhang von Geschlecht, Arbeit und Familie. Konkret geht die Autorin dabei der Frage nach, inwiefern die in der Dalian Economic Zone (DEZ arbeitenden Frauen Erwerbsarbeit als eine Ressource der sozialen Mobilität und der Verhandlung innerfamilialer Machtpositionen nutzbar machen können. Mit Fokus auf dieser (Sonder-Wirtschaftszone und den familialen Lebenswirklichkeiten der Frauen erschließen sich spannende Einsichten in das wirtschaftlich aufstrebende China und den damit einhergehenden sozialen Wandel von Geschlechterverhältnissen.

  19. Warum das Controlling den systematischen Einsatz von Simulationen vorantreiben sollte

    DEFF Research Database (Denmark)

    Spitzner, Jan; Schneider, Melanie L.

    2017-01-01

    Simulationen werden in der Unternehmenssteuerung heutzutage noch nicht systematisch eingesetzt. Dass sich jedoch die existierenden Hemmnisse durchaus überwinden lassen, legen die Antworten von Studienteilnehmern nahe, die Simulationen häufig einsetzen. Dabei kann Controlling eine Vorreiterrolle e...

  20. Theoriebedingte Wörterbuchform- probleme und wörterbuch ...

    African Journals Online (AJOL)

    zunehmend mehr neue Elemente der Wörterbuchform im Vorspann, im Wörterverzeichnis und im. Nachspann ...... tur und -architektur aufweisen und sich nur quantitativ bei den überdachten ...... modernen Printwörterbüchern. Lexikos 18: ...

  1. Rezension: Digitale Körperinnenwelten. Endoskopische 3D-Animationen zwischen Medien und Populärkultur. von Sven Stollfuß

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Missomelius

    2015-09-01

    Full Text Available Sven Stollfuß’ Studie über die digitale Darstellung körperlicher Innenwelten bewegt sich zwischen medienwissenschaftlicher Theoriebildung, Bildtheorie und Science and Technology Studies. Petra Missomelius hat rezensiert ...

  2. Die Vier Typen von Projektmanagern

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lund Pedersen, Carsten; Ritter, Thomas

    2018-01-01

    Bevor Sie einem Mitarbeiter die Leitung eines Projekts anvertrauen, sollten Sie sich über dessen Managementstil klar werden. Passt dieser nicht zur Art des Vorhabens, wird er scheitern. So treffen Sie die richtige Wahl....

  3. Regelungen im Verkehr mit Lebensmitteln und Bedarfsgegenständen in Deutschland

    Science.gov (United States)

    Thomas, Gundula; Freund, Astrid; Gründig, Friedrich

    Im Zuge der Globalisierung von Produktion und Handel ändert sich auch der Charakter der Vorschriften im Lebensmittelrecht. Zunehmend treten internationale Rechtsbestimmungen, Abkommen, Standards und andere Normen an die Stelle nationaler Regelungen.

  4. Herausforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen

    Science.gov (United States)

    Bergmann, Lars; Crespo, Isabel

    Vielfältige externe Herausforderungen, hervorgerufen durch die Dynamik, mit der sich die wirtschaftliche, technologische, soziokulturelle sowie politische Umwelt wandelt, muss jedes Unternehmen im Laufe der Zeit bestehen (Zäpfel 2000). Diese Herausforderungen werden heute insbesondere durch eine Globalisierung der Wettbewerbssowie Nachfragestrukturen verstärkt. Immer schnellere Prozessund Produktinnovationen, kürzere Produktlebenszyklen und Entwicklungszeiten, eine rasant steigende Variantenvielfalt, Nachfrageschwankungen sowie rasante Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien sind einige der sich schnell verändernden Rahmenbedingungen. Zudem müssen sich Unternehmen an neue Gesetze und rechtliche Rahmenbedingungen anpassen. Im Bereich der Roh- und Einsatzstoffe sind Veränderungen insbesondere durch sich verknappende Rohstoffe und Primärenergieträger und in Folge dessen durch drastische Preissteigerungen für Materialien, Hilfsstoffe, Werkzeuge etc. geprägt.

  5. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    DEFF Research Database (Denmark)

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den Dimen...

  6. Demolition of the FRJ-1 research reactor (MERLIN); Abbau des Reaktorblocks des Forschungsreaktors FRJ-1 (MERLIN)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahn, B.; Matela, K.; Zehbe, C. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany); Poeppinghaus, J. [Gesellschaft fuer Nuklearservice, Essen (Germany); Cremer, J. [SNT Siempelkamp Nukleartechnik, Heidelberg (Germany)

    2003-06-01

    FRJ-2 (MERLIN), the swimming pool reactor cooled and moderated by light water, was built at the then Juelich Nuclear Research Establishment (KFA) between 1958 and 1962. In the period between 1964 and 1985, it was used for. The reactor was decommissioned in 1985. Since 1996, most of the demolition work has been carried out under the leadership of a project team. The complete secondary cooling system was removed by late 1998. After the cooling loops and experimental installations had been taken out, the reactor vessel internals were removed in 2000 after the water had been drained from the reactor vessel. After the competent authority had granted a license, demolition of the reactor block, the central part of the research reactor, was begun in October 2001. In a first step, the reactor operating floor and the reactor attachment structures were removed by the GNS/SNT consortium charged with overall planning and execution of the job. This phase gave rise to approx. The reactor block proper is dismantled in a number of steps. A variety of proven cutting techniques are used for this purpose. Demolition of the reactor block is to be completed in the first half of 2003. (orig.) [German] Der mit Leichtwasser gekuehlte und moderierte Schwimmbad-Forschungsreaktor FRJ-2 (MERLIN) wurde von 1958 bis 1962 fuer die damalige Kernforschungsanlage Juelich (KFA) errichtet. Von 1964 bis 1985 wurde er fuer Experimente mit zunaechst 5 MW und spaeter 10 MW thermischer Leistung bei einem maximalen thermischen Neutronenfluss von 1,1.10{sup 14} n/cm{sup 2}s genutzt. Im Jahr 1985 stellte der Reaktor seinen Betrieb ein. Die Brennelemente wurden aus der Anlage entfernt und in die USA und nach Grossbritannien verbracht. Seit 1996 erfolgen die wesentlichen Abbautaetigkeiten unter Leitung eines verantwortlichen Projektteams. Bis Ende 1998 wurde das komplette Sekundaerkuehlsystem entfernt. Dem Abbau der Kuehlkreislaeufe und Experimentiereinrichtungen folgte im Jahr 2000 der Ausbau der

  7. Panel-basierte Mixed-Methods-Studien

    OpenAIRE

    Legewie, Nicolas; Tucci, Ingrid

    2016-01-01

    Mixed-Methods-Studien erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Immer mehr Studien nutzen dabei auch Panel-basierte Mixed-Methods-Designs, in denen bestehende Längsschnittstudien durch qualitative Befragungsformen ergänzt werden. Innerhalb der reichhaltigen Veröffentlichungen zum Thema Mixed-Methods-Forschung finden sich bisher aber kaum Diskussionen solcher Mixed-Methods-Designs. Im vorliegenden Artikel diskutieren wir Design, Durchführung, sowie Potenzialeund Herausforderungen von Panel-basiert...

  8. Vielfalt oder Chaos? 'Musikalische Bildung' und das künstlerisch-wissenschaftliche Studium

    OpenAIRE

    Kremer, Joachim

    2013-01-01

    Der folgende Beitrag konzentriert sich auf die Hochschule als Raum für gelebte und gelehrte Diversität. Er widmet sich der Diversität im künstlerisch-wissenschaftlichen Studium der Schulmusik, diskutiert die Frage, inwieweit die Vielfalt der Studienpläne der Zieldimension 'musikalische Bildung' zuträglich ist und entwirft ein Studien-Szenario, das verstärkt interdisziplinäre Synergien fordert. (DIPF/Orig.)

  9. New media and economy: The rising of the attention economy. Advertising in the attention economy

    OpenAIRE

    Markou, Maria Alexander

    2012-01-01

    Diese Dissertation schlägt ein neues Werbungsmodell vor, das sich auf den durch die neuen Medien herbeigeführten sozioökonomischen Wandel bezieht. Im Mittelpunkt dieser Studie steht sowohl das Phänomen der Aufmerksamkeit und die Faktoren, die dieses komplexe Phänomen beeinflussen als auch die Wirkung des Aufmerksamkeitsmechanismus auf die Entwicklung der Kommunikation. Das Potential der menschlichen Aufmerksamkeit hat sich als begrenzt erwiesen. Aufmerksamkeit ist knapp im Gegensatz zur Infor...

  10. China-Knigge für deutsche Geschäftsleute?: die Darstellung Chinas in interkultureller Ratgeberliteratur

    OpenAIRE

    Poerner, Michael

    2009-01-01

    Anhand einer Analyse aktueller "China-Knigge" für deutsche Manager betrachtet Michael Poerner in seinem Beitrag das darin vermittelte Chinabild. Er geht dabei der Frage nach, ob es sich bei den Ratgebern tatsächlich um fachlich fundierte Darstellungen handelt oder ob sie sich vielmehr an den üblichen, im Laufe der Geschichte tradierten, undifferenzierten Wahrnehmungsmustern orientieren. "Aimed specifically at Western businesses and managers, this book offers a general framework for underst...

  11. Narativa u jedinců s dysartrií a anartrií ve školním věku

    OpenAIRE

    Trávníčková, Marcela

    2007-01-01

    Logopádie beschaftigt sich mit dem Kommunikationsprozess, der durch die geschriebene, gesprochene, pantomimische Sprache realisiert wird. Es existieren aber auch andere Kommunikationsvarianten, die uns gesamt dazu berechtigen, die Kommunikation als Lebensprinzip sogar Naturprinzip zu akzeptieren. Deshalb ist das Thema dieser Diplomarbeit: Narrative bei Personen mit Dysartrie und Anartrie im jungeren Schulalter. Theoretischer Teil arbeitet mit Fachbůchern und Artikeln und konzentriert sich nic...

  12. Kritische Psychologie und die Rhetorik der Kritik

    OpenAIRE

    Billig, Michael

    2006-01-01

    'Der Beitrag beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Stellenwert der kritischen Psychologie. Aufmerksamkeit wird vor allem der Situation in Großbritannien gewidmet, wo sich kritische Psychologie in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt hat. Die rhetorische Verwendung des Begriffs 'kritisch' wird untersucht und die These vertreten, dass drei Elemente impliziert sind: (a) eine Kritik gegenwärtiger Sozialstrukturen, (b) eine Kritik anderer akademischer Herangehensweisen, vor allem solcher,...

  13. Schreiben auf Deutsch in Japan : Abstufung zwischen akademisch und wissenschaftlich

    OpenAIRE

    Schmidt, Maria Gabriela

    2013-01-01

    In dem Beitrag wird zunächst eine Unterscheidung von akademischem und wissenschaftlichem Schreiben aus didaktischen Gründen vorgeschlagen. Für den Fremdsprachenunterricht Deutsch als Fremdsprache in Japan ist darüberhinaus der Einfluss eigenkultureller Textmusterkonvention zu beachten. „Akademisches Schreiben“ lehnt sich an die englische Bezeichnung „academic writing“ an. In der deutschsprachigen Literatur findet sich häufig „wissenschaftliches Schreiben“, mit dem man ein hohes sprachliches N...

  14. Die Sprache der Mode - Eine linguistische Betrachtung lexikalischer und stilistischer Besonderheiten in der Sprache der Modewelt

    OpenAIRE

    Suchert, Anne

    2015-01-01

    Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit der Eigentümlichkeit der geschriebenen Modesprache. Da die Modesprache offensichtliche sprachliche Auffälligkeiten sowie einen überaus kreativen und erfrischend humorvollen Umgang mit Sprache aufweist, sollte sie unter wissenschaftlichen Aspekten betrachtet werden. Mode ist eine Institution mit der sich die Soziologie seit jeher ausführlich beschäftigt. Somit stellt sie auch einen interessanten Untersuchungsgegenstand für die Soziolinguisti...

  15. Datenkörper aushorchen

    OpenAIRE

    Schoon, Andi

    2011-01-01

    Mit dem Begriff Sonifikation werden Verfahren zur Verklanglichung von Daten bezeichnet. Dieses akustische Pendant zur Visualisierung entwickelt sich in den Naturwissenschaften, aber auch in den Künsten, seit fast zwei Jahrzehnten rasant. Weltweit beschäftigen sich zahlreiche trans­disziplinäre Forschergruppen mit der Sonifikation. Dabei ist ein zunehmendes Bedürfnis entstanden, Fragen nach der Wissenschaftstheorie, der Ästhetik, dem Vokabular und den Methoden der Sonifikation zu behandeln und...

  16. Planung von Stückgut-Umschlagbereichen mit Hilfe wissensbasierter Bewertungsmethoden

    OpenAIRE

    Freudl, Gunther

    2007-01-01

    Die sich verschärfende Wettbewerbsituation auf dem Markt und der damit steigende Konkurrenzdruck zwischen den Unternehmen erfordert ein Ausschöpfen vorhandener Rationalisierungspotentiale. Dies gilt auch für den Umschlagsektor, denn hier entstehen aufgrund der häufig noch umständlichen Handhabungsvorgänge vermeidbare Kosten. Die Automatisierung, die im innerbetrieblichen Bereich schon weit fortgeschritten, dagegen bei der Verladung bislang eher sporadisch anzutreffen ist, bietet sich als eine...

  17. Untersuchungen zum Potential eines Verbrennungsmotors mit Druckwellenlader

    OpenAIRE

    Binder, Emanuel

    2015-01-01

    Mithilfe der Abgasturboaufladung lässt sich der Kraftstoffverbrauch im Fahrzeugbetrieb durch das Anheben der spezifischen Motorleistung senken. Im Gegensatz zur mechanischen Aufladung verschlechtert sich jedoch mit der Abgasturbolaufladung das Ansprechverhalten. Eine Möglichkeit den Zielkonflikt von Kraftstoffverbrauch und Ansprechverhalten zu lösen ist es, den Abgasturbolader durch einen Druckwellenladers zu ersetzen. Dieser überträgt die Abgasenergie direkt auf die Frischluft in Form von Dr...

  18. Ein MapReduce-basiertes Programmiermodell für selbstwartbare Aggregatsichten

    OpenAIRE

    Schildgen, Johannes

    2014-01-01

    Hadoop ist ein beliebtes Framework für verteilte Berechnungen über große Datenmengen (Big Data) mittels MapReduce. Hadoop zu verwenden ist einfach: Der Entwickler definiert die Eingabedatenquelle und implementiert die beiden Methoden Map und Reduce. Über die verteilte Berechnung und Fehlerbehandlung muss er sich dabei keine Gedanken machen, das erledigt das Hadoop-Framework. Allerdings kann die Analyse von Big Data sehr lange dauern und da sich die Eingabedaten jede Sekunde...

  19. Laser mit instabilem Resonator fuer ringfoermige aktive Medien

    OpenAIRE

    Jarosch, U.K.; Habich, U.; Plum, H.D.

    1996-01-01

    Beschrieben werden Laser mit instabilen Resonatoren, die ringfoermige Medien effektiv ausnutzen, unabhaengig davon, ob es sich um feste, fluessige oder gasfoermige Medien handelt. Die Erfindung zeichnet sich dadurch aus, dass die Auskopplung des Strahles (5.1) eines Ringresonators entlang eines Spaltes oder eines Kreisringes ueber dem gesamten Umfang vorgesehen ist, wobei der Laserresonator durch Ringspiegel (1,2) mit torusfoermiger Spiegelflaeche gebildet und von den Waenden des Ringspaltes ...

  20. Marktorientierte Vertriebs-Reorganisation von Energieversorgungsunternehmen

    OpenAIRE

    Beutin, Nikolas; Scholl, Michael; Fürst, Andreas

    2003-01-01

    Seit der Liberalisierung des Energiemarktes im Jahre 1998 sehen sich Energieversorgungsunternehmen (EVUs) einer veränderten Markt- und Wettbewerbssituation gegenüber. Neben Risiken, wie dem Eintritt von Wettbewerbern in das vormals geschützte Gebiet, eröffnete sich ihnen hierdurch aber auch die Chance, außerhalb des eigenen Netzbereiches neue Kunden zu gewinnen. Um sowohl dem Margenverfall als auch der direkten Vergleichbarkeit mit ...

  1. Quasioptische Terahertz-Bauelemente

    OpenAIRE

    Busch, Stefan Frederik (M. Sc.)

    2016-01-01

    Die Dissertation „Quasioptische Terahertz-Bauelemente“ beschäftigt sich mit der Frage, in wieweit sich das 3D-Druck-Verfahren Fused Deposition Modeling (FDM) für die Herstellung von quasioptischen Komponenten für Terahertz-Strahlung eignet. Neben der grundlegenden Validierung des Verfahrens werden verschiedenste 3D-gedruckte Bauelemente vorgestellt. Der Fokus liegt hierbei auf innovativen und neuartigen Quasioptiken, wie Alvarez-Optiken, Axicons, variablen Beugungsgittern und Diffractive Opti...

  2. Neue Komponenten für das generative Fertigungsverfahren des 3D-Drucks

    OpenAIRE

    Presser, Jonas

    2012-01-01

    Kunststoffprodukte haben sich seit den fünfziger Jahren wegen ihrer Zähigkeit und ihres geringen Gewichts, aber auch wegen ihrer Verarbeitbarkeit durch das Schmel-ze¬verfahren des Spritzgusses durchgesetzt. Die Formenvielfalt und Akkuratesse, die der Spritzguss in schneller und preiswerter Produktion erlaubt, ist unerreicht. Aller¬dings muss dem Spritzguss immer der Bau eines Formwerkzeuges vorgeschaltet werden. Dessen Kosten amortisieren sich in der Großserienproduktion, nicht aber bei Klein...

  3. Funktionen des Sports im modernen Staat und in der modernen Diktatur

    OpenAIRE

    Reinhart, Kai; Krüger, Michael

    2007-01-01

    'Die Argumentation grenzt sich von der Eigenweltthese des Sports ab und gibt einen Überblick über Funktionen, die verschiedenen Formen von Gymnastik, Turnen und Sport im modernen Staat und in der modernen Diktatur übernehmen konnten. Theoretischer Hintergrund der Darstellung ist die Macht- und Subjekttheorie Michel Foucaults. In Beispielen aus dem 18. und 19. Jahrhunderts wird deutlich, dass sich staatliche Körpererziehung in preußisch-deutscher Tradition als 'Technologie der Macht' verstehen...

  4. Adaptive Regenerative Braking in Electric Vehicles

    OpenAIRE

    Kubaisi, Rayad

    2018-01-01

    Elektrofahrzeuge fahren lokal emissionsfrei und tragen damit dazu bei, die Emissionen in Städten zu reduzieren. Zusätzlich, zeichnen sich Elektrofahrzeuge durch ein dynamisches Fahrverhalten aus. Nachteilig wirkt sich bei den meisten Elektrofahrzeugen, die geringe Reichweite auf die Akzeptanz bei Neuwagenkäufern aus. Eine der Maßnahmen zur Erhöhung der Reichweite von Elektrofahrzeuge ist das regenerative Bremsen. Hierbei wird die kinetische Energie des Fahrzeugs durch generatorisches...

  5. Pepsi und Coca ewige Rivallen

    OpenAIRE

    POLJAKOW ANDREJ; POLJAKOW WLADIMIR

    2016-01-01

    Fast jeder kennt Pepsi und Coca. Man kann sie treffen praktisch in jedem Geschaeft. Dennoch nicht alle wissen, dass diese Firmen Erzrivallen sind und das ihre Rivallitaet sich seit Ewigkeit dauert. In meinem Artikel, welches ich in der Zusammenarbeit mit meinem Vater schrieb versuchte ich den Weg beider Firmen von der Gruendung bis heutigen Tagen zu beschreiben. Auf diesem Weg trafen sich technologische Aenderungen, Gerichtsverhandlungen, sowie geschickte Tricks. Wichtige Rolle spielt auch Ma...

  6. Review: Michael Kerres & Reinhard Keil-Slawik (Hrsg.) (2005). Hochschulen im digitalen Zeitalter: Innovationspotenziale und Strukturwandel

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2008-01-01

    In dem vorliegenden Kongressband setzen sich fünfunddreißig internationale Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis mit Möglichkeiten und Rahmenbedingungen des Einsatzes von Informations- und Kommunikationstechnologien in Hochschulen auseinander. Die Beiträge adressieren aktuelle und zukünftige Herausforderungen, denen sich Hochschulen zu stellen haben, und präsentieren einen bunten Strauß an (bisher) erfolgreichen Projekten und Praxiserfahrungen. Infolge knapper werdender Ressour...

  7. Informationsdesign von Bildungsportalen : Struktur und Aufbau netzbasierter Bildungsressourcen

    OpenAIRE

    Panke, Stefanie

    2009-01-01

    Sowohl Unternehmen als auch Bildungseinrichtungen, Verlage, politische Organisationen, Verbände, Interessengruppen und Privatpersonen nutzen das Internet, um Informationen zu verbreiten. Die Varianz an Akteuren, Adressaten und Botschaften spiegelt sich wider in einem wachsenden Spektrum an Web-Genres: Suchmaschine, E-Commerce-Auftritt und Online-Zeitung teilen sich die Aufmerksamkeit der Leser unter anderem mit privaten Weblogs und kollaborativen Wissenssammlungen wie der Enzyklopädie Wikiped...

  8. Winged design; Befluegeltes Design

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, Tilman

    2013-10-15

    Today the wind rotor blades are about 80 meter long. To keep them light and transportable designers and material scientists come up with a number of ideas. Will the carbon fiber prevail against the glass fiber? [German] Ueber 80 Meter messen die laengsten Rotorblaetter heute. Um sie leicht und transportfaehig zu halten, lassen sich Designer und Materialforscher einiges einfallen. Wird sich die Kohlefaser gegen die Glasfaser durchsetzen?.

  9. Passive BürgerInnen? Staatsbürgerschaftsverständnis, Partizipation und Demokratie

    OpenAIRE

    Riederer, Bernhard

    2006-01-01

    'Der Artikel konzentriert sich auf die Gegenüberstellung von aktivem und passivem Citizenship. Auf Basis einer Auswertung des International Social Survey Programmes werden sechs Länder untersucht. Die Aufmerksamkeit gilt sowohl dem vorherrschenden Staatsbürgerschaftsverständnis als auch tatsächlicher politischer Partizipation. Insgesamt zeigt sich in dieser Studie, dass das Partizipationspotenzial nicht so gering ist, wie in Medien bzw. Meinungsumfragen manchmal behauptet wird. Angesichts ein...

  10. J-Quizmaker

    OpenAIRE

    Waßmann, Ingolf; Müller, Martin; Tavangarian, Djamshid

    2016-01-01

    Lehrvideos erfreuen sich dank aktueller Entwicklungen im Bereich der Online-Lehre (Videoplattformen, MOOCs) auf der einen Seite und einer riesigen Auswahl sowie einer einfachen Produktion und Distribution auf der anderen Seite großer Beliebtheit bei der Wissensvermittlung. Trotzdem bringen Videos einen entscheidenden Nachteil mit sich, welcher in der Natur des Datenformats liegt. So sind die Suche nach konkreten Sachverhalten in einem Video sowie die semantische Aufbereitung zur automatisiert...

  11. Quantitative Datenanalyse: Arbeiten mit SPSS Statistics : Eine Einführung

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2012-01-01

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine verständliche Einführung in das Arbeiten mit dem quantitativen Datenanalyseprogramm SPSS Statistics. Die Studierenden setzen sich mit den Grundlagen zum Arbeiten mit SPSS Statistics auseinander, können selbständig eine SPSS Statistics-Datei erstellen, Daten einlesen, zusammenfügen und modifizieren, erfasste Daten managen und die gebräuchlichsten tabellarischen und grafischen Grundauswertungen sowie Analyseverfahren durchführen und interpretieren. Au...

  12. Dialoge in Online-Leserforen – Struktur und Gegenstand : Untersuchungen zur Markenidentifikation am Beispiel der „Locationgate“-Affäre

    OpenAIRE

    Rosumek, Anita

    2013-01-01

    Mit der Entwicklung des Social Web, also einem Internet, in dem sich immer mehr Nutzer untereinander auf Kommunikationsplattformen wie Facebook, in Foren und Bewertungsplattformen und auf Microblogging-Diensten wie Twitter austauschen, überschlagen sich Kommunikationsspezialisten mit Ratschlägen für Unternehmen, wie sie die Kommunikation im Internet insbesondere in kritischen Situationen zu gestalten hätten, und diverse Dienstleister bieten die Beobachtung (Monitoring) der Kommunikation über ...

  13. Potentiale und Barrieren der Nutzung des Mobile Payment aus Kundensicht: eine empirische Untersuchung

    OpenAIRE

    Haarstick, Felix

    2016-01-01

    Während sich das Zahlungsverfahren Mobile Payment seit einigen Jahren international mehr und mehr etabliert, fristet es entgegen jährlich wiederkehrender Erfolgsprognosen in Deutschland immer noch ein Nischendasein. Die vorliegende Untersuchung entstand im Rahmen einer Bachelorarbeit des Studiengangs der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Hannover und beschäftigt sich mit den Potentialen und Barrieren der Nutzung des Mobile Payment aus Kundensicht, mit dem Ziel, die wesentlichen Fakto...

  14. Die Potenziale des Deprival Value-Konzepts zur entscheidungsorientierten Bewertung von Kapital in liberalisierten Netzindustrien

    OpenAIRE

    Weiß, Hans-Jörg

    2005-01-01

    Die Liberalisierung der Netzindustrien hat das Interesse an den konzeptionellen Grundlagen der Kapitalkostenermittlung wiederbelebt. Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht eine dieser Grundlagen: Das Deprival Value-Konzept. Es wird aufgezeigt, dass es sich hierbei um ein ökonomisch fundiertes Bewertungskonzept handelt, das sich sowohl in stationären als auch in nicht-stationären Bewertungskontexten konsistent als Referenzpunkt verwenden lässt. Die Kontextabhängigkeit der Deprival Value-Ermittlu...

  15. Aufgabenbezogene Differenzierung und Entwicklung des verbalen Selbstkonzepts im Anfangsunterricht

    OpenAIRE

    Lipowsky, Frank; Kastens, Claudia; Lotz, Miriam; Faust, Gabriele

    2011-01-01

    Die vorliegende Studie untersucht, wie sich aufgabenbezogene Differenzierung im Deutschunterricht auf die Entwicklung des verbalen Selbstkonzepts von Erst- und Zweitklässlern (Lesen und Schreiben) auswirkt. Die untersuchte Stichprobe setzt sich aus 735 Schülern des ersten Schuljahres zusammen, die 38 Klassen an staatlichen und privaten Grundschulen besuchen und die bis zum Ende des zweiten Schuljahres in ihrer Entwicklung untersucht wurden. Die Ergebnisse zeigen sowohl einen indirekten als au...

  16. Sozialkapital - ein neues OECD-Programm : Bericht über die Tagung 'Measuring Social Capital' Budapest 21.-23. Mai 2003

    OpenAIRE

    Gehmacher, Ernst

    2003-01-01

    'Der Begriff 'Sozialkapital' bezieht sich auf Formen gesellschaftlichen Zusammenhalts, die politischen, sozialen und wirtschaftlichen Nutzen bringen. Unter dem Eindruck, dass sich traditionelle Normen, Vertrauensverhältnisse und Bindungen auflösen und in Zukunft neue soziale Bindungen Bedeutung gewinnen werden, hat die OECD das Programm 'Measuring Social Capital' organisiert: bis 2004 sollen statistische Indikatoren und Survey-Fragen für vergleichende Studien entwickelt werden. Nach einem Übe...

  17. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    OpenAIRE

    Horst Niesyto; Heinz Moser

    2008-01-01

    Seit den 1980er-Jahren haben sich qualitative Forschungsansätze in den Sozialwissenschaften stark verbreitet. In der Medienpädagogik ist dies nicht zuletzt mit einer Hinwendung zu subjektorientierten Ansätzen und Methoden verbunden, die den Fokus der Forschung auf den aktiven Umgang der Menschen mit Medien legen. Seither haben sich die Zugänge und Konzepte der qualitativen Forschung stark differenziert – etwa mit Entwicklungen wie: die Herausbildung konkreter Forschungsprogramme wie grounded ...

  18. Fallstudien als Forschungsmethode: Plädoyer für einen Methodenpluralismus in der deutschen betriebswirtschaftlichen Forschung

    OpenAIRE

    Göthlich, Stephan E.

    2003-01-01

    Qualitative Forschungsmethoden stehen in den Wirtschaftswissenschaften noch immer im Schatten quantitativer Methoden und ökonomischer Modelle. Dies gilt insbesondere für die deutsche Forschung, während sich international eine zunehmende Öffnung zu qualitativen Methoden abzeichnet. In diesem Beitrag wird die Auffassung vertreten, dass sich die deutsche Forschung diesem Trend nicht verschließen sollte, will sie den Anschluss nicht verlieren. Exemplarisch für qualitative Forschungsmethoden werde...

  19. Review: Janice M. Morse & Linda Niehaus (2009). Mixed method design: principles and procedures

    OpenAIRE

    Öhlen, Joakim

    2010-01-01

    Mixed-Method-Designs, in denen quantitative und qualitative Methoden Verwendung finden, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit für die Untersuchung komplexer Phänomene. Die vorliegende Besprechung beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit dem Buch "Mixed Method Design: Principles and Procedures" von Janice M. MORSE und Linda NIEHAUS, die für solche Designs Kern- und Ergänzungskomponenten zu identifizieren versuchen. Hierzu differenzieren sie zwischen Projekten, die einer eher deduktiven oder...

  20. Projekt Multimedia Storytelling. Konzeption und Umsetzung einer Content-Marketing-Plattform an der ETH-Bibliothek

    OpenAIRE

    Kyburz, Deborah

    2017-01-01

    Storytelling begeistert und macht als Methode von sich Reden. Die ETH-Bibliothek bediente sich des Storytelling für die Entwicklung und Umsetzung einer neuen Content-Marketing-Plattform namens Explora. Erzählt werden dort Geschichten zu digitalisierten Beständen der Sammlungen und Archive und zu Dienstleistungen der ETH-Bibliothek. Im Zentrum steht hierbei die Frage der attraktiven Präsentation des (Multimedia-)Contents. Der Beitrag skizziert, warum Storytelling und Wissenschaft eine geeignet...

  1. Nutzung und Akzeptanz von Electronic Commerce : E-Commerce und die Bürger

    OpenAIRE

    Schenk, Michael; Wolf, Malthe

    2000-01-01

    Marktprognosen bescheinigen dem elektronischen Handel eine große Zukunft. Business-Transaktionen verändern sich rapide unter dem Einfluss elektronischer Kommunikationstechnologien. Wenngleich auch erwartet wird, dass sich Business-to-Consumer E-Commerce weltweit als erfolgreicher Vertriebs- und Kommunikationskanal etablieren wird, stößt E-Commerce derzeit noch nicht auf die erhoffte Akzeptanz in breiten Konsumentenschichten. Dies hängt nicht zuletzt mit der Verbreitung des Internet zusammen, ...

  2. Changing life styles - changing competencies : Turkish migrant youth in Europe

    OpenAIRE

    Kagitcibasi, Cigdem

    2010-01-01

    "Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Misere der türkischen jugendlichen Migranten in Europa unter dem Gesichtspunkt, dass Migration auch sozialen Wandel darstellt indem sich Lebensstile verändern, die neue Kompetenzen erforderlich machen. Damit jugendliche Migranten einen Gewinn statt einer Last für die Aufnahmegesellschaften darstellen ist eine volle Integration unumgänglich. Diese beinhaltet die Förderung von kognitiven Kompetenzen und der psychosozialen Entwicklung auch im Hinblick auf...

  3. Individuelle Migrationsentscheidungen am Beispiel polnischer Migranten in Baden-Württemberg : eine Untersuchung zum individuellen Entscheidungsverhalten bei transnationaler Mobilität

    OpenAIRE

    Seyffer, Silke

    2013-01-01

    Die vorliegende Studie behandelt die Frage, wie sich Individuen für eine nicht nur kurzzeitige transnationale Migration entscheiden: Geschieht dies nach rationalen Gesichtspunkten, nach objektivierbaren Kriterien mit einer Fülle von Informationen und durchdachtem Plan oder handelt es sich um spontane, subjektive Entscheidungen, bei denen Informationssuche und strukturierte Überlegungen im Vorfeld keine wichtige Rolle spielen? Eingangs werden für die Studie relevante Entscheidungs- und Mig...

  4. Return from the ant

    OpenAIRE

    Brückner, Sven

    2000-01-01

    Die vorliegende Dissertation hat einen technologischen und einen anwendungsbezogenen Schwerpunkt. Technologisch ordnen sich die präsentierten Forschungsergebnisse in das Gebiet der "Swarm Intelligence" (dt.: Schwarm-Intelligenz) ein. Swarm Intelligence ist ein Teilbereich der Informatik, der sich an der Überschneidung zwischen der Multi-Agenten Systeme Forschung der Künstlichen Intelligenz und dem Forschungsgebiet "Artificial Life" (dt.: Künstliches Leben) befindet. Im Gegensatz zur Swarm Int...

  5. Review: Keith F. Punch (2005). Introduction to Social Research—Quantitative & Qualitative Approaches

    OpenAIRE

    Constantinos N. Phellas

    2006-01-01

    Introduction to Social Research enthält insgesamt zwölf sehr detaillierte und gut zugängliche Kapitel über quantitative, qualitative und mixed-method Ansätze und richtet sich an Personen, die gerade beginnen, sich mit den Sozialwissenschaften zu befassen. In die nun vorgelegte 2. Auflage wurden zahlreiche illustrative Anwendungsbeispiele aufgenommen, die es Studierenden ermöglichen, die Grundlagen sozialwissenschaftlicher Forschung zu verstehen. Ich selbst werde dieses Buch neuen Studentinnen...

  6. Review: Keith F. Punch (2005). Introduction to Social Research – Quantitative & Qualitative Approaches

    OpenAIRE

    Phellas, Constantinos N.

    2006-01-01

    Introduction to Social Research enthält insgesamt zwölf sehr detaillierte und gut zugängliche Kapitel über quantitative, qualitative und mixed-method Ansätze und richtet sich an Personen, die gerade beginnen, sich mit den Sozialwissenschaften zu befassen. In die nun vorgelegte 2. Auflage wurden zahlreiche illustrative Anwendungsbeispiele aufgenommen, die es Studierenden ermöglichen, die Grundlagen sozialwissenschaftlicher Forschung zu verstehen. Ich selbst werde dieses Buch neuen Studentinnen...

  7. Referenzmodelle im Mobile Business: Analyse und Entwicklung neuer Rollen, Szenarien und Geschäftsmodelle

    OpenAIRE

    Hufenbach, Yvonne

    2016-01-01

    Das digitale Zeitalter ist charakterisiert durch sich stetig wandelnde Märkte, Techniken und wirtschaftliche Voraussetzungen. Klassische Wertschöpfungsketten brechen auf und wandeln sich zu Wertschöpfungsnetzen. Dabei findet eine Neuzuordnung zwischen Wertschöpfungstätigkeiten und Marktteilnehmern statt. Diese digitale Welt ist zudem durch hohe Interdependenzen wirtschaftlicher, informationstechnischer und rechtlicher Fragestellungen gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund verfolgt die Arb...

  8. Die Kardiomyopathie in der Friedreich-Ataxie

    OpenAIRE

    Reichert [geb. Florescu], Christiane Katharina

    2018-01-01

    Die Friedreich-Ataxie ist eine autosomal-rezessiv vererbte neurodegenerative Erkrankung, die sich meistens vor dem 20. Lebensjahr manifestiert. Der Erkrankung liegt eine GAA-Trinukleotid-Expansion im FXN-Gen (Chromosom 9q13) zu Grunde. Diese Mutation führt zu einer verminderten Bildung von Frataxin, wodurch es zur Eisenanreicherung in den Mitochondrien kommt. Diese Eisenakkumulation führt zu oxidativem Stress und mitochondrialer Dysfunktion, die sich vor allem in Gewebe mit einem hohen An...

  9. Augmented Reality als Vergleichswerkzeug am Beispiel der Automobilindustrie

    OpenAIRE

    Nölle, Stefan

    2007-01-01

    In der Automobilindustrie lässt sich am Markt ein starker Wettbewerb beobachten. Um Produktentwicklungskosten zu senken, kommen besonders Computer Aided Design Techniken zum Einsatz. Im Verlauf des Produktentstehungsprozess ergibt sich beim Prototypenbau ein Übergang von virtuellen zu realen Bauteilen. In dieser Phase sind wesentliche Arbeiten die Ver- und Abgleiche realer Bauteile mit ihren computergenerierten Konstruktionsvorgaben. Dieser so genannte Soll-/ Ist-Vergleich zwischen virtuellen...

  10. Verletzungspotential für Kinder und Jugendliche beim Trampolinspringen

    OpenAIRE

    Kosev, I; Folz, B

    2015-01-01

    Hintergrund: 62% der Deutschen haben ein Trampolin in ihrem Garten. Die Sprunggeräte gehören inzwischen fast zur Standardspielausrüstung. Im Rahmen unserer Beobachtungen über Unfallverletzungen der Kopf-Hals-Region zeigte sich, dass das Trampolinspringen mit Verletzungen im Kopf/Hals-Bereich einhergehen kann. In der vorliegenden Arbeit handelt es sich um eine prospektive Analyse der in den letzten Jahren an unserer Klinik behandelten Patienten mit Trampolinverletzungen. Methode: In dieser Ü...

  11. Determinants of gender-specific wages in Germany

    OpenAIRE

    Heinze, Anja

    2009-01-01

    Diese Arbeit besteht aus empirischen und methodischen Beiträgen zur Literatur über den deutschen Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Bisher war es aus Mangel an geeigneten Daten nicht möglich, den potentiellen Einfluss von Arbeitgebern bzw. Firmen auf diesen Lohnunterschied zu untersuchen. Auf der Basis neuer Linked Employer-Employee Daten wird dies in drei empirischen Studien untersucht. Die erste Studie wendet sich dem innerbetrieblichen Lohnunterschied zu. Dabei zeigt sich, dass...

  12. Wie können Corporate Citizens voneinander lernen? : Ordonomische Anregungen für inter-organisationales Lernen im Global Compact der Vereinten Nationen

    OpenAIRE

    Hielscher, Stefan; Pies, Ingo; Beckmann, Markus

    2009-01-01

    "Der Global Compact der Vereinten Nationen versteht sich nicht als Regulierungsinitiative, sondern als freiwilliges Lern- und Dialogforum für Corporate Citizenship. Dieser Beitrag entwickelt Vorschläge, wie der Global Compact diesem Anspruch (noch besser) gerecht werden kann. Hier geht es um Strukturen in zweifacher Hinsicht: (a) Zum einen können Corporate Citizens besonders gut dann voneinander lernen, wenn sie sich über die strukturellen Bedingungen erfolgreicher - aber auch: fehlgeschlagen...

  13. Anforderungen des Nicht-Elektrischen Explosionsschutzes im Produktentwicklungsprozess

    OpenAIRE

    Herbst, Sabrina; Engelmann, Frank; Grote, Karl-Heinrich

    2016-01-01

    Einleitung Der Faktor Zeit nimmt in unserer heutigen Gesellschaft einen bedeutsamen Platz in den unterschiedlichsten Bereichen unseres Lebens und Wirkens ein. Beispielsweise verbreiten sich Nachrichten weltweit innerhalb von Minuten, Reisezeiten verkürzen sich von Tagen auf mehrere Stunden (Kurpjuweit 2013) und die Hersteller von Unterhaltungselektronik verkürzen die Produktlebenszyklen um neue Produkte schneller am Markt zu platzieren (Scheimann 2011). Die Reduzierung des Produktlebens...

  14. Die FPÖ - ein Phänomen im internationalen Vergleich : Erfolg und Misserfolg des identitären Rechtspopulismus

    OpenAIRE

    Heinisch, Reinhard

    2004-01-01

    'Der Aufsatz versteht sich als Bestandsaufnahme der verzweigten Rechtspopulismusforschung. Konkret soll hier versucht werden, die Entwicklung der Haider-FPÖ als integraler Teil des neuen europäischen Rechtspopulismus zu beschreiben, dessen politische Stärken und Schwächen sich weitgehend aus den spezifischen strukturellen Eigenschaften dieses Phänomens ergeben. Nach einer eingehenden Analyse der Konvergenz rechtspopulistischer Strömungen in Richtung identitärer Programmatik wird besonders das...

  15. Die Darstellung von guten und schlechten Beziehungen in Kinderzeichnungen

    OpenAIRE

    Gramel, Sabine

    2005-01-01

    Nach welchen Kriterien sich Bilder, auf denen Kinder eine positive Beziehung darstellen, von Bildern unterscheiden, auf denen negative Beziehungen dargestellt sind, wurde an einer Stichprobe von 45 Kindern zwischen 4;6 und 11;6 Jahren untersucht. Die Kinder fertigten jeweils ein positives und ein negatives Beziehungsbild an. Es zeigte sich, dass die Kinder in beiden Beziehungskategorien zum großen Teil Gleichaltrige darstellten. Sie benannten für ihre Bilder Kriterien, anhand derer man die po...

  16. "making moves": Eine empirische Untersuchung zur Zweierbeziehung von Jugend und Sport im neuen Jahrtausend

    OpenAIRE

    Boszczyk, Christian

    2010-01-01

    Nach den Hochrechnungen des Marktforschungsinstituts "iconkids & youth" gaben in 2006 deutsche Teenager in der Alterskategorie von 13 – 19 Jahren insgesamt rund 468 Millionen Euro für Sportartikel aus. Diese imposante Zahl alleine ist Grund genug für einen Absolventen eines Studiums der Wirtschaftswissenschaften, sich mit der Zweierbeziehung "Jugend und Sport" auseinanderzusetzen. Betrachtet man den Jugendmarkt in Deutschland unter ökonomischen Gesichtspunkten, so entpuppt sich diese junge Kä...

  17. Overcoming major bottlenecks in aquaponics - A practical approach

    OpenAIRE

    Monsees, Hendrik

    2018-01-01

    Aquaponik-Systeme stellen an sich einen sehr nachhaltigen, innovativen Ansatz für die zukünftige Lebensmittelproduktion dar. Allerdings hat sich bis heute noch kein flächendeckender, ökonomischer Erfolg eingestellt und wesentliche systemische Engpässe wurden wissenschaftlich nicht untersucht. Daher waren die Hauptziele dieser Dissertation, (I) sichere Nitratkonzentrationen in geschlossenen Kreislaufanlagen (RAS) zu ermitteln, unter denen optimales Wachstum und Tierwohl produzierter Tilapien g...

  18. Latviešu literārā valoda 19. gs. 80.–90. gados

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aina Blinkena

    2011-11-01

    Full Text Available LETTISCHE SCHRIFTSPRACHE IN DEN 80.–90. J. DES 20. JHZusammenfassungDie Entwicklung der lettischen Schriftsprache hat sich in ihren verschiedenen Bestehungsetappen nicht gleichartig breit erforscht geworden.Die Sprache den letzten Jahrzehnten des 19. Jh. haben die Sprachwissenschaftler weniger Aufmerksamkeit geschenkt, doch in dieser Zeit vollziehen sich aktive Prozesse, die zur heutige Sprachnorm füren.In diesen Jahren hat sich die nationale Kultur gebildet, es entsteht und entwickelt sich die Literatur verschiedener Genres und Stile, die zur Klassik der lettischen Literatur geworden ist, es entwickelt sich schnell das Buchwesen. In 1886–1900 sind mehr als 3500 Titel von Büchern herausgegeben, es bestehen 100 Verlage.Große Rolle für die Erforschung und Pflege des Lettischen hat die Wissenschaftliche Kommission des Rigaer Lettischen Vereins (gegr. 1868 gespielt, die die orthographischen Prinzipien vervollkommen hat und in den von der Kommission herausgegebenen Schriften wurden die theoretischen Forschungen über die lettischen Sprache veröffentlicht. Es bildete sich die wissenschaftliche Terminologie. Die Arbeit haben die ersten akademisch gebildeten Sprachwissenschaftler der lettischen Nation K. Mühlenbach, J. Kauliņš, J. Endzelīns, P. Šmits begonnen, deren Werke als eine Brücke zum 20. Jahrhundert führt.

  19. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=50897 oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  20. 4D Art: corps réels et virtuels, une réalité augmentée

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michel Lemieux

    2016-05-01

    Full Text Available La compagnie canadienne 4D Art surprend le regard du public et interroge les sens de réalité et présence, par l’interaction scénique de corps réels et virtuels en mouvement. Pour comprendre le processus créateur des spectacles de 4D Art, on présente un entretien inédit réalisé avec les directeurs artistiques Michel Lemieux et Victor Pilon. Les motivations artistiques du jeu réel et virtuel, les procédés employés dans la création des figures virtuelles et les défis vécus par les acteurs sont exposés par les créateurs.

  1. Enseñando entrepreneurship creación de empresas. Estrategias pedagógicas para despertar el espíritu empresarial = Teaching entrepreneurship. Pedagogical strategies to develop the entrepreneurial spirit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    John Orlando Crissien C.

    2011-08-01

    L’investigation du champ d’étude de l’entrepreneuriat génère des connaissances utiles qui seront transmises et utilisées à l’intérieur comme à l’extérieur de la salle de classe, de manière présentielle ou virtuelle. Contribuer à la théorie et à la pratique de l’Entrepreneuriat (Création d’Entreprise comme champ d’étude. De manière philosophique et concluante il a été démontré que la création d’entreprise est la voie du développement économique (GEM 2009-2008-2007. Pour cette raison, il est essentiel d’enseigner de manière méthodique l’entrepreneuriat. Comment enseigner à un individu à se convertir en entrepreneur?

  2. La réalité : un consensus temporaire ? Négociations branchées dans Wired

    OpenAIRE

    Frau-Meigs, Divina

    2017-01-01

    Dans sa double version, papier et en-ligne, Wired est considéré comme le chef de file des magazines sur l'informatique grand public et les questions de société qu'elle soulève. Le discours véhiculé par ce pionnier influent cherche à donner une réalité à l'utopie virtuelle de démocratie technique. Les tentatives de légitimation de ce discours peuvent se suivre à travers l'analyse des éditoriaux et des articles d'intervenants sollicités par le magazine (ingénieurs, inventeurs et hommes d'affair...

  3. Succes med e-læring - CME-modellen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrik Johannsen Duus

    2004-06-01

    Full Text Available Første gang publiceret i UNEV nr. 4: Undervisere og e-læring - problemer og perspektiver, september - december 2004, red. Poul Gøtke og Annette Lorentsen. ISSN 1603-5518. HD-studiet i afsætningsøkonomi og udenrigshandel (HD (A/U lokaliseret ved Center of Market Economics (CME på Handelshøjskolen i København er et eksempel på en virtuel uddannelse, der anvender helt nye læringsprincipper, som man ikke finder andre steder. Denne artikel giver en kort introduktion til studiet og dets særlige karakteristika. Der fokuseres derefter på studiets idégrundlag, faktorerne bag studiets udvikling til virtuel uddannelse og på de særlige krav, som må stilles til lærerkorpset. Afslutningsvis ses der på rekrutteringen og uddannelsen af virtuelle lærere.

  4. Modélisation de la solidification par la méthode d’enthalpie

    OpenAIRE

    BENAMEUR, Benamar

    2014-01-01

    La modélisation numérique du phénomène de solidification à l’échelle macroscopique a une importance considérable dans la conception virtuelle des procédés d’élaboration des matériaux. Ce phénomène de solidification est caractérisé par la formation d’une frontière mobile qui sépare les deux phases liquide et solide au cours de changement de phase, ce qui nécessite des techniques appropriées pour suivre le mouvement de front et localiser sa position. Dans ce mémoire et afin de...

  5. Modélisation de la solidification par la méthode d’enthalpie

    OpenAIRE

    BENAMEUR, Benamar

    2013-01-01

    La modélisation numérique du phénomène de solidification à l’échelle macroscopique a une importance considérable dans la conception virtuelle des procédés d’élaboration des matériaux. Ce phénomène de solidification est caractérisé par la formation d’une frontière mobile qui sépare les deux phases liquide et solide au cours de changement de phase, ce qui nécessite des techniques appropriées pour suivre le mouvement de front et localiser sa position. Dans ce mémoire et afin de...

  6. A Model for Systemic Change Management in Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marylu Menchaca

    2004-02-01

    Full Text Available Based on an understanding of systems thinking as practiced by successful learning organizations and derived from large-scale projects in technology-assisted teaching and learning in Mexico and Germany, we have developed a model that offers guidance to educational institutions and organizations to support their transition from lecture-based, face-to-face teaching to interactive learner-centered eLearning. As the basis for the model, we analyzed the systemic change processes of two major educational institutions: the largest private institution of higher education in Latin America, Instituto Tecnologico de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM, a leading nationwide educational system of international scope with 33 branches in 27 cities throughout Mexico, and the federal flagship project in Germany, Virtuelle Fachhochschule (VFH, the Virtual University of Applied Sciences, a virtual organization with decentralized and distributed management and participants from twelve universities of applied sciences, two universities, the federal employers

  7. En kommentar til Becks model

    DEFF Research Database (Denmark)

    Philipps, Morten; Andersen, Thomas Dyreborg

    2014-01-01

    Flipped classroom – en trend vi må forholde os til Online læringsressourcer har de sidste par år fået mange til at indse at teknologien har noget radikalt andet at byde på, og dette har skabt en populær didaktik kaldet flipped classroom som vi både ser vinde indpas i folkeskolen og på...... Professionshøjskolen Metropol hvor vi er ansat. Kommentaren her retter sig mod en tidligere bragt artikel i MONA, “Det virtuelle læringsrums topologi” af Claus Jessen. Vi argumenterer for at den didaktiske model flipped classrooms brug af video, frem for tavleundervisning, kan frigøre undervisningstid til at arbejde...

  8. Genèse du nouveau master « Histoire des sciences et techniques, humanités numériques et médiations culturelles » : de l'articulation entre la recherche et la formation au Centre François Viète de l'Université de Bretagne Occidentale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chambon Gregory

    2014-01-01

    Full Text Available L'objet de cet article est de montrer comment la dynamique de création simultanée, à Brest et depuis 2008, d'une nouvelle équipe de recherche et d'un nouveau master recherche à distance en 2012 s'est traduit par une proposition originale de formation par la recherche. Nous détaillons les spécificités de cette dernière. D'une part, elle prend fortement appui sur des axes de recherches et des nouvelles méthodologies en histoire des sciences et des techniques, qui s'inspirent des travaux sur la culture matérielle et la compréhension des systèmes complexes. En outre, nous montrons que des questions de recherche et de formation y sont intégrées concernant le développement ou l'usage des outils numériques (web sémantique, réalité virtuelle ou augmentée, etc. pour la recherche en SHS et médiations culturelles. L'équipe de Brest s'inscrit de ce fait dans le champ des travaux de recherches en humanités numériques en très forte collaboration avec notamment des laboratoires d'informatique. Au travers des thématiques traitées, des méthodologies enseignées, d'une pédagogie universitaire basée sur une classe virtuelle ainsi que de la nature des différents partenaires qui y enseignent, nous montrons ainsi que le master en question constituent un laboratoire où il est possible d'expérimenter de nouvelles pratiques de formation par la recherche.

  9. Prediction of stroke thrombolysis outcome using CT brain machine learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul Bentley

    2014-01-01

    Full Text Available A critical decision-step in the emergency treatment of ischemic stroke is whether or not to administer thrombolysis — a treatment that can result in good recovery, or deterioration due to symptomatic intracranial haemorrhage (SICH. Certain imaging features based upon early computerized tomography (CT, in combination with clinical variables, have been found to predict SICH, albeit with modest accuracy. In this proof-of-concept study, we determine whether machine learning of CT images can predict which patients receiving tPA will develop SICH as opposed to showing clinical improvement with no haemorrhage. Clinical records and CT brains of 116 acute ischemic stroke patients treated with intravenous thrombolysis were collected retrospectively (including 16 who developed SICH. The sample was split into training (n = 106 and test sets (n = 10, repeatedly for 1760 different combinations. CT brain images acted as inputs into a support vector machine (SVM, along with clinical severity. Performance of the SVM was compared with established prognostication tools (SEDAN and HAT scores; original, or after adaptation to our cohort. Predictive performance, assessed as area under receiver-operating-characteristic curve (AUC, of the SVM (0.744 compared favourably with that of prognostic scores (original and adapted versions: 0.626–0.720; p < 0.01. The SVM also identified 9 out of 16 SICHs, as opposed to 1–5 using prognostic scores, assuming a 10% SICH frequency (p < 0.001. In summary, machine learning methods applied to acute stroke CT images offer automation, and potentially improved performance, for prediction of SICH following thrombolysis. Larger-scale cohorts, and incorporation of advanced imaging, should be tested with such methods.

  10. Zu einigen mittelalterlichen Amtsbezeichungen in der Toponymie Serbiens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aleksandar Loma

    2015-12-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit behandelt den Ortsnamen Šepšin, wie ein Dorf in Serbien unweit von Mladenovac, südlich von Belgrad, heißt. Nach dem Zeugnis der türkischen Verzeichnisse des 16. Jh.s, hat sich die heutige Form des Namens über Šemšin aus Šemčin entwickelt, wie sein Erstbeleg aus 1528 lautet. Vorausgesetzt, dass sich das anlautende Š- aus S- durch Assimilation vom Typ šiče < siče ‘zischt’ entwickelt hat, lässt sich die ursprügliche Namenform als *Sěmčijin wiederherstellen, wo sich um ein Possessivadjektiv zur altserbischen Amtsbezeichnung sěmьčija handelt. Nur als Hapax in der BanjskaUrkunde aus 1316. belegt, wird sie mit aksl. samъčii ‘praefectus’ gleichgesetzt, wo wahrscheinlich ein Lehnwort aus dem Protobulgarischen vorliegt. In diesem Fall liesse sich das ě der altserbischen Nebenform durch den Einfluss des urslav. Wortes *sěmь ‘Familie’ erklären. Anknüpfend wird die Frage nach der Herkunft eines anderen Ortsnamens aus demselben Gebiet, Hrčin, heute Vrčin, wieder in Betracht gezogen. Bisher unterschiedlich gedeutet, lässt sich er analogisch zu *Sěmčijin auf *Hrtčijin als Possessivbildung zur sonst unbelegten Hofamtsbezeichnung *xъrtьčii ‘für Windhunde (*xъrtъ zuständig, Hofjägermeister’ zurückführen. In beiden Fällen dürfte sich das maskuline Possessivadjektiv auf -in ursprünglich auf potok ‘Bach’ oder dol ‘Tal’ im Lehensbesitz der betreffenden Person bezogen haben.

  11. Ueber den begriff "Kinoplasma" in der spermiogenese von Australorbis Glabratus Olivaceus (Mollusca, Pulmonata, Planorbidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Barth

    1960-11-01

    Full Text Available Zur Klaerung der Frage, ob der Begriff "Kinoplasma" fuer gewisse, von MERTON (1924,1926, 1930 beobachtete Bildungen an den reifenden Spermiden von pulmonaten Mollusken oder fuer Bestandteile des Cytoplasmas im Sinne von STRASBURGER und SCARTH zu verwenden ist, werden in der vorliegenden Mitteilung die Vorgaenge bei der Spermiohistogenese von Australorbis glabratus olivaceus untersucht. Es ergibt sich: 1. Das von MERTON bezeichnete "Kinoplasma" existiert nicht als solches, es handelt sich bei den von ihm dargestellten Protoplasmabildungen um kugelige, von den Spermiden abgeschnuerte Restkoerper nicht verwendeten Baumaterials, bestehend aus Protoplasma und einigen Mitochondrien. Sie werden von den Naehr- oder Bazalzellen phagozytiert. Der Ausdruck "Kinoplasma" kann nur fuer die submikroskopischen, geformten, faedigen Elemente des Cytoplasmas reserviert bleiben, die den geradlinigen Fall der uebrigen nicht geformten Komponenten bremst oder ablenkt; damit muss das Kinoplasma aber aus dem Begriff des Cytoplasmas herausgenommen werden, da es, wenn auch vermutlich reversibel, eine Differenzierung darstellt. 2. Der Spermienfaden wird von den Centriolen (Axialfilament und den Mitochondrien (zwei peripher gelegene Spiralfilamente, sowie einem Plasmamantel gebildet. 3. Nach Beendigung des Auswachsens der Spermiengeissel, die zu diesem Zeitpunkt nur aus dem Achsenfaden und dem Protoplasmazylinder besteht, setzt sich eine Protoplasmamasse vom Kopf in Richtung zum Geisselende in Bewegung. Sie fuehrt den Golgi-Koerper und sehr viele Mitochondrien mit sich. Aus diesen entwickeln sich Fibrillen, die sich zu den beiden Spiralfilamenten zusammenfuegen. Diese Masse entspricht der von MERTON in seiner Theorie als Kinoplasma bezeichneten Komponente. 4. Die Bewegung dieses Protoplasmateils wird auf den Schub zurueckgefuehrt, den die sich bildenden Fibrillen auf die Mitochondrien ausueben. 5. Die Rueckwaertsbewegung dieses Protoplasmakoerpers beruht wahrscheinlich auf

  12. Os grandes clímaces do Brasil: I - considerações sôbre os tipos vegetativos da região sul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1962-07-01

    Full Text Available Der Autor schlaegt eine Unterteilung der Vegetation vor, die sich auf die grossen Landschaftstypen Brasiliens bezieht. Er grenzt diese gegeneinander ab und beschreibt sie in grossen Zuegen, soweit sie bis heute bekannt sind. Er bringt einige Komentare zur Phytoklimatologie und zeigt, dass die Versuche einer floristischen Einteilung auf klimatischer Grundlage nichtbefriedigend sind; er laesst den "Klimax" nur zu als Annahme des maximalen Ausdrucks der Vegetation innerhalb eines begrenzten Gebiets. Ers bespricht kurz die regionalen geomorphologischen Studien und beschreibt zum Schluss jeden phyto-oekologischen Typ. Er beleuchtet in den Beschreibungen alle historischen Moeglichkeiten, wobei er sich auf die palaeo-Oekologie und Phylogenese stuetzt. In Suedbrasilien finden wir, abgesehen von den Waeldern der immerfeuchten Regenzonen, den Cerrado und den Campo und neben diesen den Wald der periodisch trockenen Klimate. Der Autor weist daraufhin, dass die Ausbreitung der Formationen mehr an den "Raum" als an die "Zeit" gebunden sind, dieses will besagen, dass in juengst bewachsenen Gebieten der Wald sich in jeder Richtung ausdehnt und in alt bewachsenen Regionen mit tiefen Boeden der Cerrado und in solchen mit flachen Boeden der Campo sich allseits ausbreiten. 1. Der Laubwald, der sich wahrscheinlich seit der juengeren Pluvialzeit ausbreitet, befidet sich heute noch in voller Taetigkeit: a der Wald der Abhaenge der kristalinen Gebirge der Sued-Atlantikkueste, der schattige Haenge bedeckt und durch cyophile und phylogenetisch primitive Elemente gekennzeichnet ist, scheint die aeltere Ausbreitung darzustellen; und b der Wald der Einzugsbecken und Kuestenebenen, der die aluvialen Gelaende einnimmt und durch heliophile und hoeher entwickelte Arten charakterisiert ist, scheint die modernere Ausbreitung zu vertreten. 2. Der Nadelwald, der dem Einzugsnetz der Hochflaech folgend sich in relativ neuer Zeit ausgebreitet hat, befindet sich ebenfalls auch heute

  13. Die Energiebranche am Beginn der digitalen Transformation: aus Versorgern werden Utilities 4.0

    Science.gov (United States)

    Doleski, Oliver D.

    Die traditionelle Energieversorgung befindet sich in einer Zäsur. Das seit Jahrzehnten bewährte und stabile Geschäftsmodell einer zuverlässig planbaren, zentralen Energieerzeugung mit anschließender unidirektionaler Verteilung geriet spätestens seit der Energiewende des Jahres 2011 immer mehr unter Druck. Angesichts fortschreitender Digitalisierung und Dezentralisierung einerseits und gestiegener Erwartungshaltung der Kunden gegenüber "ihrem" Versorger andererseits sieht sich die Energiebranche heute einem epochalen Transformationsprozess gegenübergestellt. Bei diesem entwickeln sich aus den monopolistischen Versorgern des 19. und 20. Jahrhunderts (Utility 1.0), über die liberalisierten Energieversorgungsunternehmen (Utility 2.0) und Energiedienstleistungsunternehmen (Utility 3.0) heutiger Prägung, die digitalen Energiedienstleistungsunternehmen (Utility 4.0) von morgen. Oliver D. Doleski beschränkt sich in seinem Beitrag nicht auf die reine Beschreibung dieses Veränderungsprozesses an sich. Vielmehr werden darüber hinaus sowohl die mit dieser Entwicklung verbundenen übergeordneten Ziele als auch die wesentlichen Anforderungen an erfolgreiche Utilities 4.0 skizziert. Das Kapitel endet mit einem prägnanten Überblick profitabler Betätigungsfelder, die zur Sicherung der ökonomischen Zukunft von Energiekonzernen, Regionalversorgern und Stadtwerken beitragen können.

  14. Spontane Mobilisierung und der Wandel kollektiver Formationen im Internet. Eine Fallstudie zur PEGIDA-Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sang-hui Nam

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich eine aus spontaner Mobilisierung entstandene soziale Bewegung als kollektive Formation im Internet entwickelt. Da spontane Bewegungen in aller Regel nur über eine schwache kollektive Identität verfügen, werden sie bislang überwiegend als Übergangsphänomen betrachtet. Viele Studien beschäftigten sich eher mit den Folgen spontaner Mobilisierung, insbesondere der Frage, wie daraus eine nachhaltige Bewegung entstehen kann. Die kollektive Formation selbst ist bis dato weitgehend eine Blackbox geblieben. In der vorliegenden Studie widme ich mich folgenden zentralen Forschungsfragen: 1. Wie werden kollektive Formationen aus spontanen ProtestteilnehmerInnen dargestellt und generiert? 2. Wie ändern sich diese im Verlauf der Mobilisierung? Im Mittelpunkt der empirischen Analyse stehen Online-Kommentare, die eine zunehmend wichtige Rolle für soziale Bewegungen und spontane Mobilisierungsprozesse spielen. Am Beispiel von PEGIDA wird die Konstruktion einer kollektiven Formation über Live-Kommentare zu Live-Übertragungen von PEGIDA-Demonstrationen sowie deren Wandel in drei Phasen untersucht. Im ersten Schritt werden die soziotechnischen Grundlagen kollektiven Handelns im Internet erläutert. Der zweite Schritt befasst sich mit der methodischen Vorgehensweise. Im dritten Schritt werden ausgewählte Textpassagen von Online-Kommentaren analysiert. Anschließend wird der Wandel kollektiver Formationen nachgezeichnet. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170138

  15. Targeting Secondary Hematoma Expansion in Spontaneous Intracerebral Hemorrhage—State of the Art

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jian Guan

    2016-10-01

    Full Text Available Spontaneous intracerebral hemorrhage (SICH, defined broadly as intracerebral hemorrhage not related to trauma, results in long-term disability or death in a large proportion of afflicted patients. Current management of this disease is predominantly supportive, including airway protection, optimization of hemodynamic parameters, and management of intracranial pressure. No active treatments that demonstrate beneficial effects on clinical outcome are currently available. Animal models of SICH have allowed for the elucidation of multiple pathways that may be attractive therapeutic targets. A minority of these, such as aggressive blood pressure management and recombinant activated factor VII administration, have lead to large-scale clinical trials. There remains a critical need for further translational research in the realm of SICH.

  16. Zeitspiel ist keine Alternative - Warum der Wandel zur Pflicht wird

    Science.gov (United States)

    Dieper, Stephan

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." (Franz Kafka) Die Welt der Digitalisierung ist voll von Wegen, die jemand gegangen ist, bevor dort ein Weg war. Manche dieser Wege stellten sich als Sackgasse heraus, manche als Abkürzung und aus anderen wurden ganze Wegenetze und Städte. Die Energiewelt wird durch den digitalen Wandel nicht verschont bleiben. Durch die intelligenten Messsysteme und die zugehörigen, neuen Strukturen werden energiefremden Wettbewerbern Chancen zum Markteintritt eröffnet. EVUs müssen sich darauf einstellen, dass der permanente Wandel nicht mehr enden wird. Doch auch den EVUs eröffnen sich Optionen. Um erfolgreich zu sein, müssen sie lernen loszugehen, ohne das genaue Ziel zu kennen.

  17. Rezension zu: Yvonne Haffner, Beate Krais: Arbeit als Lebensform? Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Heitzmann

    2009-07-01

    Full Text Available Nachdem der Mythos des unerbittlich arbeitenden Wissenschaftlers, der sich mit Haut und Haar ‚seiner‘ Forschung verschrieben hat, langsam zu bröckeln beginnt, stellt sich aus der Genderperspektive die Frage nach der Bedeutung der Arbeitskultur für die fortbestehende Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft, besonders in leitenden Positionen. Gleichzeitig trägt die allmähliche ‚Entdeckung‘ des Privaten für Männer, die nun auch Väter und Lebenspartner sein sollen (können, zur Entmythologisierung bei. Der vorliegende Sammelband widmet sich dem Balance-Akt zwischen Arbeits- und Privatleben, den Frauen und Männer zu leisten haben. Auf Grundlage zahlreicher empirischer Untersuchungen wird ein umfassendes und erkenntnisreiches Panorama über die Verquickungen individueller und struktureller Anforderungen an berufstätige Akademikerinnen und Akademiker vorgelegt.

  18. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  19. Was macht erfolgreiche Bibliothekspolitik aus? Ein Seminarbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Mumenthaler

    2015-04-01

    Full Text Available Im Rahmen eines Seminars an der HTW Chur wurden Möglichkeiten und Grenzen von Bibliothekspolitik in der Schweiz erläutert. Ausgehend von wenigen Fällen, bei denen es zu Protesten oder anderen Aktivitäten gekommen ist, wurden Akteurinnen und Akteure und ihr Einfluss untersucht, mögliche politische Instrumente analysiert und diskutiert, wie sich Bibliotheken aktiv beteiligen können. Im Ergebnis stellte sich heraus, dass Netzwerke in die Gesellschaft und die Politik von grosser Bedeutung sind. Im Falle eines Konflikts (Budgetkürzung, geplante Schliessung etc. kann sich dieses Netzwerk mit Hilfe der geeigneten politischen Instrumente für die Bibliothek einsetzen. Die Mobilisierung der Bevölkerung, die in den untersuchten Fällen klar auf der Seite der Bibliotheksanliegen war, ist dabei ein entscheidender Erfolgsfaktor.

  20. Der Lärm des Politischen. Die Londoner riots 2011 und ihre politischen Subjekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Dzudzek

    2013-12-01

    Full Text Available August 2011 − London’s burning. Vier Tage lang kommt es zunächst in verschiedenen Stadtteilen Londons und später auch in anderen britischen Städten zu den größten Aufständen und Plünderungen der Nachkriegsgeschichte. Konservative Medien und Politik sind sich schnell einig: Der Abschaum, der sich für die Verwüstungen und Plünderungen verantwortlich zeigt, gehört mit aller Härte aus den Straßen gefegt. Die Aufständischen stellen keine politischen Forderungen. Entgegen hegemonialer Deutungen, die den riots eine politische Dimension absprechen, fragt der Artikel, inwiefern sich hier eine neue Qualität des Politischen und politischer Subjektivität zeigt, die wir mit den vertrauten repräsentationspolitischen Deutungsmustern nicht verstehen können.

  1. Generation und Familie – über die Ambivalenz eines multistrukturellen Verhältnisses

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Bollmann

    2008-07-01

    Full Text Available Der Sammelband Generationen und Familien, welcher dem Soziologen Kurt Lüscher zum 70. Geburtstag gewidmet ist, stellt eine kritische Gegenwartsdiagnose des aktuellen Theorie- und Forschungsstandes zu diesem Thema dar. Schon in ihrem Vorwort machen die beiden Herausgeber auf die Diversität und den Facettenreichtum des Familien- und Generationenkonzeptes in modernen Gesellschaften aufmerksam: familiale Generationenbeziehungen werden in ganz unterschiedlicher Weise gelebt, und je nach theoretischer Lesart ergeben sich vielfältige Deutungsmuster. Die Beiträge nähern sich der Verflechtung von Familie, Generation und Gesellschaft sowohl in theoretischer als auch in empirischer Hinsicht. Inhaltlich reihen sie sich in drei übergeordnete Themenblöcke ein: „Generationen, Generationenverhältnisse und Generationenbeziehungen“, „Familie, Alltag und Identität“ und „Soziologie, Recht und Politik”.

  2. Should cerebral microbleeds on magnetic resonance imaging contraindicate thrombolysis in patients with ischaemic stroke?

    International Nuclear Information System (INIS)

    Smith, Kate

    2011-01-01

    Rationale: Cerebral microbleeds (CMBs) may be a marker for increased risk of symptomatic intracranial haemorrhage (SICH) following thrombolysis of patients with ischaemic stroke. This study aims to determine whether the risk of SICH in patients with CMBs is sufficient that thrombolysis should be withheld. Methodology: Systematic review, with literature searched using bibliographic databases and cross-referencing from relevant papers to identify papers meeting predefined criteria. Conclusions: Current research indicates that while risk of SICH may be slightly elevated in patients with CMBs who receive thrombolysis, it is outweighed by the potential benefits of thrombolysis. It is not clear whether large numbers, or particular patterns, of CMBs indicate significantly increased risk. Evidence was found of inconsistency in both the diagnosis and prevalence of CMBs in the studies. Further research should assess whether severe CMBs indicate a clinically significant risk, and investigate classification and epidemiology of CMBs.

  3. Rezension zu: Marina Caffiero (Hg.: Rubare le anime. Roma: Viella 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rita Unfer Lukoschik

    2009-07-01

    Full Text Available In den Akten des päpstlichen Staatsarchivs und der römischen jüdischen Gemeinde finden sich zeitgenössische Zeugnisse für die im päpstlichen Rom vom 16. bis zum 19. Jahrhundert nicht seltene Zwangskonvertierung jüdischer Mädchen und Frauen zum Katholizismus. Eines der wertvollsten Dokumente dieser Konversionspraxis liegt nunmehr in einer kommentierten Neuedition vor: das Tagebuch der 1749 sich erfolgreich der versuchten Zwangskonvertierung widersetzenden 18-jährigen Anna del Monte. In ihrer Einleitung ordnet die Herausgeberin Marina Caffiero dieses außergewöhliche Einzelschicksal in die zeitgleich und parallel laufenden Assimilations- und Emanzipationsprozesse ein, die sich in der mit aufklärerischem Gedankengut ‚infizierten‘ jüdischen Oberschicht Roms im 18. Jahrhundert abzeichneten.

  4. Einführung in die hochschul-lehre ein didaktik-coach

    CERN Document Server

    Boss-Ostendorf, Andreas

    2010-01-01

    Mit diesem Coach in Buchform bekommen Hochschullehrende Unterstützung bei der Entfaltung ihrer eigenen Lehrkompetenz. In vier Schritten vermitteln die Autoren zentrale didaktische Fähigkeiten. Auf der Grundlage einer Lehre, die sich am Lernen der Studierenden orientiert, hilft der Didaktik-Coach dabei, elementare Fertigkeiten auszubilden: die eigene Kontaktfähigkeit weiter zu entfalten, ein von der Gehirnforschung gestütztes Lernverständnis zu entwickeln, sich mit Hilfe gruppenanalytischer Erkenntnisse sicher in Seminaren zu bewegen und schließlich eine Methodenkompetenz zu erwerben, die deshalb effizient ist, weil sie sich an den Bedürfnissen der Lerngruppe orientiert. Die Autoren sind ausgewiesene Fachleute für Coaching und Beratung im Hochschulbereich. Methoden für die professionelle Lehre an Hochschulen: So macht die Lehre Freude!

  5. Quantenphysik und Kommunikationswissenschaft auf dem Weg zu einer allgemeinen Theorie der Kommunikation

    CERN Document Server

    Hamberger, Erich

    2015-01-01

    Der Quantenphysiker Herbert Pietschmann beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dem Phänomen Kommunikation. Der Kommunikationswissenschaftler Erich Hamberger setzt sich seit langem mit der Frage der Adaptierung erkenntnistheoretischer Einsichten der Quantentheorie für die Geistes- und Biowissenschaften auseinander. 2003 begegnen sich die beiden - und staunen über die „verschränkten Erkenntnisinteressen“. 2006 bestreiten sie eine erste gemeinsame universitäre Lehrveranstaltung. 2011 folgt Das Phänomen Kommunikation transdisziplinär betrachtet. Aus ihrer Zusammenarbeit ist dieses Buch entstanden. Naturwissenschaft arbeitet auf der Grundlage des mechanistischen Denkrahmens. Die bisher einzige Ausnahme ist die Quantenphysik. Weder Leben noch Kommunikation ist mittels des mechanistischen Denkrahmens zu verstehen. Auch der Denkrahmen der Quantenphysik reicht dazu nicht aus. Der Bedarf nach adäquatem Denken im Bereich der Kommunikation kann durch quantenphysikalisches Denken NICHT befriedigt werden, jedoc...

  6. Zur didaktischen Konzeption von «Sozialen Lernplattformen» für das Lernen in Gemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2011-12-01

    Full Text Available Mit der aktuellen Diskussion über Web 2.0 stellt sich die Frage nach der Zukunft von traditionellen Lernplattformen. Der Beitrag stellt verschiedene Entwicklungsoptionen vor und beschreibt die Perspektiven «sozialer Lernplattformen». Bei diesen stehen die Aktivitäten der Akteure und ihre Interaktion im Vordergrund und nicht Dokumente und Lernmaterialien. Sie sind durchlässig für Informationen aus dem und in das Internet, woraus sich unterschiedliche Optionen für die Privatheit von Informationen ergeben. Schliesslich unterstützen sie die Zusammenarbeit, die Entwicklung von Bekanntschaften und den Aufbau sozialer Gruppen. Dabei stellt sich die Frage, wie diese sozialen Strukturen auf einer Plattform zu konzipieren sind, um Gemeinschaftsbildung beim Lernen zu fördern.

  7. 5th workshop 'Magnetic bearings'. Proceedings; 5. Workshop Magnetlagertechnik. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaertner, S.; Rottenbach, T. (comps.)

    2001-07-01

    The workshop investigated the state of the art of magnetic bearings and their applications. It was attended by experts from industry, research institutions and universities who took the chance to exchange their experience and keep abreast of new developments. The proceedings volume contains all papers presented at the meeting, in chronological order. [German] Der Workshop stellt sich zur Aufgabe, sowohl die Fortschritte in Forschung und Entwicklung in der Magnetlagertechnik aufzuzeigen als auch den Stand der Technik an speziellen Anwendungen darzustellen. Die Veranstaltung versteht sich als Forum fuer Forscher und Anwender aus der Industrie, industriellen Forschungseinrichtungen sowie Universitaeten und Hochschulen. Daher steht der Erfahrungsaustausch zwischen Entwicklern, Herstellern und Betreibern im Mittelpunkt. Interessierte Fachleute aus Wissenschaft und Industrie haben hier die Moeglichkeit, sich ueber die Grundlagen, Einsatzmoeglichkeiten und Anwendungsgebiete der Magnetlagertechnologie zu informieren. Im vorliegenden Tagungsband sind die von den Autoren eingereichten Beitraege in der Reihenfolge des Tagungsprogramms wiedergegeben. (orig.)

  8. Geschichtsbezogene und rechtspolitische Polonica im Bücherbestand Gottfried Lengnichs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwona Imańska

    2017-11-01

    Full Text Available Gottfried Lengnich, der Historiker und Syndikus der Stadt Danzig aus dem 18. Jahrhundert, hinterließ eine Büchersammlung mit über viertausend Büchern, die nach seinem Tode in zwei Auktionen im Juli und November 1774 versteigert werden sollten. Die Auktionskataloge befinden sich in der Staatsbibliothek zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz und sind auch online zugänglich. Wegen wissenschaftlicher Interessen Lengnichs befanden sich in seiner Bibliothek ca. 600 Polonica-Drucke, die meisten davon waren Abhandlungen im Themenfeld Geschichte, Recht und Politik. Die Analyse dieses Fragments des Bücherbestands Lengnichs bewies, dass der Syndikus eine perfekte Arbeitswerkstatt für sich schuf, indem er die Werke der meisten wichtigsten polnischen und fremden Autoren, die über die Geschichte und die Gesetzgebung Polens und Preußens schrieben, sammelte.

  9. ENZIAN-Klassifikation zur Diskussion gestellt: Eine neue differenzierte Klassifikation der tief infiltrierenden Endometriose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tuttlies F

    2008-01-01

    Full Text Available Mit Einführung des ENZIAN-Scores wurde eine neue Klassifikation für die Erkrankung der Endometriose vorgestellt, die insbesondere die tief infiltrierende Endometriose mit der typischen retroperitonealen Manifestation berücksichtigt. In Anlehnung an onkologische Stadieneinteilungen wurde eine Einteilung in vier Schweregrade gewählt, die mit drei Raumachsen zur Lokalisation der Erkrankung erweitert wurden. Der ENZIAN-Score versteht sich als eine Ergänzung zu dem bekannten rAFS-System (revised American Fertility and Sterility Score, das sich lediglich auf die intraperitoneale Manifestation der Endometriose anwenden lässt. In vielen Fällen ist die rAFS-Klassifikation nur bedingt oder gar nicht geeignet, die Ausdehnung und den Schweregrad der Erkrankung darzustellen. Am Kollektiv von Patientinnen mit Darmendometriose wurde der ENZIAN- Score retrospektiv auf die klinische Wertigkeit hin untersucht und bewährte sich in der klinischen Anwendung.

  10. Installation of a power supply system: The simple and low-cost way. Blocking oscillator with high performance factor; Aufbau einer Stromversorgung - einfach und preisguenstig. Realisierung eines Sperrwandlers mit hohem Leistungsfaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adragna, C [SGS-Thomson Microelectronics, Agrate (Italy)

    1998-05-26

    There are several ways of constructing power supply systems with power factor correction. The two most common ways for PWM-based control are : Control via fixed-frequency average current or transition mode control. The former is more efficient but also much more costly. In the range below 150 W, a TM solution is the method of choice. (orig.) [Deutsch] Stromversorgungen mit Leistungsfaktor-Korrektur lassen sich auf verschiedene Arten realisieren. Die zwei gebraeuchlichsten Methoden fuer eine PWM-basierte Regelung sind: Regelung ueber den Festfrequenz-Strommittelwert oder der Transition Mode. Waehrend erstere leistungsfaehiger, aber auch erheblich aufwendiger ist, laesst sich letztere wesentlich billiger umsetzen. Im Leistungsbereich unter 150 W bietet sich eine TM-Loesung an. (orig.)

  11. Medienpädagogische Aufgabenfelder hinsichtlich der Visualität im digitalen Zeitalter. Desiderate im Umgang mit visuellen Medienkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Missomelius

    2017-04-01

    Full Text Available Die bildungskulturell leitende Funktion des Buches diffundiert im digitalen Zeitalter mobiler und transversaler Systeme von Netzwerkmedien. Zudem sind soziokulturelle Lebenswelten wie Bildungsinstitutionen, Familie und Peers durch Heterogenität gekennzeichnet. Indem auch diese Teil des Geflechts medienkultureller Architekturen werden, geraten ehemals gültige Unterscheidungsparameter wie explizites und implizites, formelles und informelles Wissen ins Wanken. Grenzziehungen und konkurrierende Auffassungen gegenüber diesen, vormals als der Bildung entgegengesetzt wahrgenommenen, Bereichen erweisen sich nunmehr als problematisch. So spielt Visualität im Kontext multimodal zusammengesetzter Bildungsmaterialien eine zunehmende Rolle und wird als Möglichkeit des Umgangs mit Komplexität eingesetzt. Wenngleich somit die Zurückhaltung gegenüber (Bewegt-Bildmedien in der pädagogischen Praxis schwindet, so haben sich mit der Digitalisierung medienkulturell bedeutsame Felder eröffnet, welche erziehungswissenschaftlicher Beachtung bedürfen. Eine sich der Komplexität digitaler Medienkulturen stellende Medienpädagogik bringt mit sich, dass auch Funktion und Gebrauch visueller Medien im Kontext von Bildungsprozessen reflektiert stattfinden. Medienpädagogisch informiertes Agieren in visuellen Medienkulturen ist darüber hinaus heute gerade deshalb essentiell, da es sich bei digital generierter Visualität um eine neue Qualität im Unterschied zu traditionellen Bildmedien handelt, welche der Logik der Repräsentation entsprachen. Der Beitrag thematisiert Desiderate, die sich hinsichtlich des Visuellen datenbasierter Medien für die Medienpädagogik ergeben, und geht dabei auf kommunikative Bildlichkeit, auf paradigmatische mediale Formen und auf datengestützte Wissensgenerierung ein.

  12. Hyponatremia in Patients with Spontaneous Intracerebral Hemorrhage

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jaime Robenolt Gray

    2014-11-01

    Full Text Available Hyponatremia is the most frequently encountered electrolyte abnormality in critically ill patients. Hyponatremia on admission has been identified as an independent predictor of in-hospital mortality in patients with spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH. However, the incidence and etiology of hyponatremia (HN during hospitalization in a neurointensive care unit following spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH remains unknown. This was a retrospective analysis of consecutive patients admitted to Detroit Receiving Hospital for sICH between January 2006 and July 2009. All serum Na levels were recorded for patients during the ICU stay. HN was defined as Na <135 mmol/L. A total of 99 patients were analyzed with HN developing in 24% of sICH patients. Patients with HN had an average sodium nadir of 130 ± 3 mmol/L and an average time from admission to sodium <135 mmol/L of 3.9 ± 5.7 days. The most common cause of hyponatremia was syndrome of inappropriate antidiuretic hormone (90% of HN patients. Patients with HN were more likely to have fever (50% vs. 23%; p = 0.01, infection (58% vs. 28%; p = 0.007 as well as a longer hospital length of stay (14 (8–25 vs. 6 (3–9 days; p < 0.001. Of the patients who developed HN, fifteen (62.5% patients developed HN in the first week following sICH. This shows HN has a fairly high incidence following sICH. The presence of HN is associated with longer hospital length of stays and higher rates of patient complications, which may result in worse patient outcomes. Further study is necessary to characterize the clinical relevance and treatment of HN in this population.

  13. A Four-Year Experience of Symptomatic Intracranial Hemorrhage Following Intravenous Tissue Plasminogen Activator at a Comprehensive Stroke Center.

    Science.gov (United States)

    Orlando, Alessandro; Wagner, Jeffrey C; Fanale, Christopher V; Whaley, Michelle; McCarthy, Kathryn L; Bar-Or, David

    2016-04-01

    To describe the 4-year experience of symptomatic intracranial hemorrhage (sICH) rate at a high-volume comprehensive stroke center. All admitted adult (≥18 years) patients presenting with an ischemic stroke from 2010 to 2013 were included in this study. The primary outcome was sICH, defined as any hemorrhage with neurological deterioration (change in National Institutes of Health Stroke Scale score ≥4) within 36 hours of intravenous tissue plasminogen activator (IV-tPA) treatment, or any hemorrhage resulting in death. Secondary outcomes were in-hospital mortality and having a favorable modified Rankin Scale (mRS) score (≤2). A total of 1925 did not receive intravascular (IV) or intra-arterial (IA) therapy; only 451 received IV therapy; and 175 received both IV and IA therapies. In IV-only patients, the overall rate of sICH was 2.2%; in IV and IA patients, the rate was 5.7%; and in patients who received no therapy, the rate was .4%. The IV-only group had an sICH rate of .9% in 2013. There were no differences in the adjusted odds of dying in the hospital between the study groups. IV-only treatment offered significantly better odds of achieving a favorable functional outcome, compared to no therapy, among patients with moderate stroke severity, whereas IV and IA treatments offered significantly better odds among patients with severe strokes. The odds of achieving a favorable functional outcome by discharge were decreased by 97% if patients suffered an sICH (OR = .03, 95%CI = .004, .19). Despite an increased risk of sICH with IV-tPA, treatment with IV-tPA continues to be associated with increased odds of a favorable discharge mRS. Copyright © 2016 National Stroke Association. Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  14. Low free triiodothyronine levels predict symptomatic intracranial hemorrhage and worse short-term outcome of thrombolysis in patients with acute ischemia stroke.

    Science.gov (United States)

    Qiu, Mingjing; Fang, Min; Liu, Xueyuan

    2017-11-01

    The aim of the study was to determine whether thyroid hormones level on admission in patients with ischemic stroke, treated with intravenous recombinant tissue type plasminogen activator (rtPA), was associated with symptomatic intracranial hemorrhage (sICH) and worse outcomes at 3 months.Patients with acute ischemic stroke (AIS) receiving intravenous rtPA thrombolytic treatment on our stroke unit between January 2015 and June 2016 were included in this study. Serum-free triiodothyronine (fT3), free thyroxine (fT4), total triiodothyronine (tT3), total thyroxine (tT4), and thyroid-stimulating hormone (TSH) were detected on admission. The endpoints were sICH, and poor functional outcomes at 3 and 6 months.In all, 159 patients (106 males; mean age 65.36 ± 10.02 years) were included. FT3 was independently associated with sICH (odds ratio [OR] 0.204, 95% confidence interval [CI] 0.065-0.642) and poor outcomes at 3 months (OR 0.396, 95% CI 0.180-1.764). The cut-off values of fT3 for sICH was 3.54 pg/mL (sensitivity 83%; specificity 83%; area under the curve 0.88). FT3 values ≤3.54 pg/mL increased risk for sICH by 3.16-fold (95% CI 0.75-1.0) compared with fT3 values >3.54 pg/mL.Low fT3 levels at admission were independently associated with sICH and worse outcomes at 3 months in AIS patients receiving rtPA thrombolytic therapy.

  15. Predictors of symptomatic intracranial haemorrhage in patients with an ischaemic stroke with neurological deterioration after intravenous thrombolysis.

    Science.gov (United States)

    James, Brandon; Chang, Andrew D; McTaggart, Ryan A; Hemendinger, Morgan; Mac Grory, Brian; Cutting, Shawna M; Burton, Tina M; Reznik, Michael E; Thompson, Bradford; Wendell, Linda; Mahta, Ali; Siket, Matthew; Madsen, Tracy E; Sheth, Kevin N; Nouh, Amre; Furie, Karen L; Jayaraman, Mahesh V; Khatri, Pooja; Yaghi, Shadi

    2018-02-27

    Early neurological deterioration prompting urgent brain imaging occurs in nearly 15% of patients with ischaemic stroke receiving intravenous tissue plasminogen activator (tPA). We aim to determine risk factors associated with symptomatic intracranial haemorrhage (sICH) in patients with ischaemic stroke undergoing emergent brain imaging for early neurological deterioration after receiving tPA. We abstracted data from our prospective stroke database and included all patients receiving tPA for ischaemic stroke between 1 March 2015 and 1 March 2017. We then identified patients with neurological deterioration who underwent urgent brain imaging prior to their per-protocol surveillance imaging and divided patients into two groups: those with and without sICH. We compared baseline demographics, clinical variables, in-hospital treatments and functional outcomes at 90 days between the two groups. We identified 511 patients who received tPA, of whom 108 (21.1%) had an emergent brain CT. Of these patients, 17.5% (19/108) had sICH; 21.3% (23/108) of emergent scans occurred while tPA was infusing, though only 4.3% of these scans (1/23) revealed sICH. On multivariable analyses, the only predictor of sICH was a change in level of consciousness (OR 6.62, 95% CI 1.64 to 26.70, P=0.008). Change in level of consciousness is associated with sICH among patients undergoing emergent brain imaging after receiving tPA. In this group of patients, preparation of tPA reversal agents while awaiting brain imaging may reduce reversal times. Future studies are needed to study the cost-effectiveness of this approach. © Article author(s) (or their employer(s) unless otherwise stated in the text of the article) 2018. All rights reserved. No commercial use is permitted unless otherwise expressly granted.

  16. „Süßes Leben mit bitteren Noten“ : Unternehmerinnen und Gründerinnen in der deutschen Presse - eine diskursanalytische Betrachtung

    OpenAIRE

    Welter, Friederike; Kolb, Susanne; Ettl, Kerstin; Achtenhagen, Leona

    2015-01-01

    Obwohl sich immer mehr Frauen selbständig machen und der „gender gap“ in der Selbständigkeit gesunken ist, interessieren sich Frauen offensichtlich immer noch weitaus seltener für eine eigene Gründung und sind seltener als Männer mit der Umsetzung von Gründungsideen beschäftigt. Dabei spiegelt das niedrigere Gründungsinteresse von Frauen auch traditionelle Rollenbilder wider. Hier zeigen jüngste Forschungsergebnisse, dass trotz positiver Entwicklungen das institutionelle – vor allem das gesel...

  17. Von der Vielfalt einer Institution

    OpenAIRE

    Kabaum, Marcel; Buck, Marc Fabian

    2013-01-01

    Von der Vielfalt von Universitäten bzw. higher education institutions (HEIs) zu sprechen heißt, sich dem Dickicht an Komplexität zu stellen, das sich zwischen ihren Ideen und Realitäten ausbreitet. Der Text führt in den Sammelband "Ideen und Realitäten von Universitäten" ein und hebt die verschiedenen disziplinären Sichtweisen sowie die internationale Breite - Deutschland, Südamerika, USA, Afghanistan und China - der Beiträge hervor. (DIPF/Orig.)

  18. Vom Referat bis zur Examensarbeit: Naturwissenschaftliche Texte perfekt verfassen und gestalten

    Science.gov (United States)

    Kremer, Bruno P.

    Welches Thema eignet sich für mein Referat oder meine Seminararbeit? Wie sammle ich Stoff? Wie gliedere ich den Text? Bruno P. Kremer beantwortet auf nur 200 Seiten alle wichtigen Fragen zur wissenschaftlichen Arbeit in den naturwissenschaftlichen Fächern. Dabei beschränkt er sich auf das für Studenten und Schüler wirklich notwendige Wissen und lässt jeglichen unnützen Ballast beiseite. Dieser praktische Ratgeber verhilft Ihnen zur erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeit - vom Referat bis zur Examensarbeit.

  19. Herstellung und Charakterisierung von ZnO1-xSx-Dünnschichten : Dotierung mit Wasserstoff und Einsatz in ZnO1-xSx/GaN-Heterostruktur-Leuchtdioden

    OpenAIRE

    Kronenberger, Achim

    2013-01-01

    Das ternäre Materialsystem ZnO1-xSx ist für den Einsatz als Cd-freie Pufferschicht in Solarzellen, für Halbleiter-Heterostrukturen (z.B. Leuchtdioden) oder als Bandkanten-Filter interessant, da sich die energetische Lage von Valenzband-Maximum und Leitungsband-Minimum und somit ebenfalls die Energie der Bandlücke durch die Komposition beeinflussen lassen. Zusätzlich eignet es sich aufgrund der damit einhergehenden Veränderung der elektrischen und phononischen Eigenschaften als Modelsystem für...

  20. Wir überwachen uns. Wie die Sicherheit durch die Digitalisierung immer tiefer in den Alltag eingreift und warum uns das nicht interessiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Schinagl

    2014-10-01

    Full Text Available Der Bereich der Überwachung und Sicherheit unterliegt einer neoliberalen Neuausrichtung. Mit der Entstehung unheiliger Allianzen zwischen Staat und Wirtschaft, gezielter Privatisierung und einer neuen Warenförmigkeit von Sicherheit entgrenzen sich zunehmend auch deren Produktionsprozesse. Das Subjekt wird durch eine Digitalisierung der Alltagswelten zunehmend in die Sicherheitsarbeit mit eingebunden und übernimmt zentrale Aufgaben. Der Mensch, ohne dessen Zutun das digitale Überwachungssystem nicht so gut funktionieren würde, erscheint außerstande und unwillig, sich dieser Entwicklung zu entziehen.

  1. Studie Digital Banking 2025: Generation-Y treibt den digitalen Wandel – vier Banktypen werden entstehen

    OpenAIRE

    Gassmann, Oliver

    2018-01-01

    Digitalisierung, FinTechs, Block­chain…­ – die traditionelle Rolle etablierter Bank­institutionen als Dienstleister für den Zahlungs-, Kredit- und Kapitalverkehr befindet sich durch aktuelle Entwicklungen und Innovationen im Wandel – getrieben durch die Generation-Y. Banken müssen sich nun neu definieren, um weiter bestehen zu können. Diese und weitere Zukunftsszenarien für die Bank 2025 beschreiben Prof. Dr. Oliver Gassmann und Kollegen in der Studie "Digital Banking 2025".

  2. Multimedia und Lernstiltyp. Unterstützt Online-Distance-Learning unterschiedliche Lernstiltypen und führt zu mehr Lernerfolg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Lindemann-Matthies

    2006-09-01

    Full Text Available In der vorliegenden Studie haben wir uns mit der Frage beschäftigt, ob Lernerfolg, Multimedianutzung und der Lernstiltyp nach Kolb (1984 im Distance- Learning-Kurs VIRT.UM, der online angeboten wird, zusammenhängen. Dabei stellte sich heraus, dass Studierende beim Arbeiten mit VIRT.UM zwar selektiv unter den ihnen angebotenen Multimediatypen auswählten, die Auswahl aber nicht von ihrem jeweiligen Lernstiltyp abhing. Der Lernerfolg der Studierenden wurde durch die Nutzung bestimmter Multimediatypen gefördert, hing aber ebenfalls nicht vom Lernstiltyp ab. Hierfür gibt es verschiedene, sich nicht ausschliessende Erklärungen.

  3. AGFW. Main report of the district heat supply 1996; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1996. Technische Daten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    A total of 232 district heating companies participated in the main report of district heating 1996. See the table for the distribution of corporate data per federal state (orig.) [Deutsch] Die in Tafeln 1 bis 15 ausgewiesenen Zahlen beziehen sich auf Angaben, die von der AGFW direkt bei den Unternehmen erhoben wurden. Seit 1995 werden die Angaben, die im Ostteil von Berlin erhoben wurden, dem Bundesland Berlin mit der Kennziffer 11 zugeordnet. Die AGFW bedankt sich bei den Unternehmen fuer die gute Zusammenarbeit (orig.)

  4. Ellbogen- und Handgelenksendoprothetik beim Rheumatiker - Richtlinien und Rehabilitation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chochole M

    2008-01-01

    Full Text Available Die Endoprothetik an Ellbogen und Handgelenk ist seit etwa drei Jahrzehnten etabliert. An beiden Gelenken haben sich einzelne Implantate oder Designs durchgesetzt. Operationstechniken und Nachuntersuchungsergebnisse sind publiziert. Wenig ist jedoch zum Thema Nachbehandlung und Nachsorge veröffentlicht. Diese Arbeit beschäftigt sich detailliert mit der ärztlichen und therapeutischen Betreuung nach Implantation einer Ellbogen- oder Handgelenksendoprothese beim Patienten mit rheumatischer Arthritis unter Aufgliederung in Krankenhausaufenthalt, ambulanter Nachsorge sowie stationärer Rehabilitation. Dabei werden Zeitrahmen, Therapieziele und Behandlungen gesondert angeführt.

  5. Raum als Erlebnis. Alkoholkonsum Jugendlicher und die Herstellung von Trinkräumen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Landolt, Sara; Demant, Jakob

    2011-01-01

    . Dabei werden Räume nicht bloss als Kulissen des Konsums betrachtet, sondern als permanent in der Auseinandersetzung von Personen mit einem Ort hergestellt konzeptionalisiert. Es zeigt sich, dass, je nach Ort des Konsums das Sich-Treffen, aber auch Interaktionen mit Kontrollinstanzen unterschiedlich...... Interaktionen nicht gestört. Kontrollen im Gebiet rund um Klubs können gar dazu beitragen, dass diese Orte von Jugendlichen als etablierte Trinkräume wahrgenommen werden, was wiederum ihre Positionierung als Jugendliche im öffentlichen Raum stärkt. Ebenso ermöglicht das Trinken vor Klubs finanziell schwächeren...

  6. Entwicklungen und Erfordernisse für Anpassungen im Agribusiness

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grunert, Klaus G.; Weindlmaier, H.

    2001-01-01

    Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass sich das Agribusiness in einer Phase rascher Veränderungen befindet. Auch einige zentrale Elemente dieses Veränderungsprozesses sind weitgehend unstrittig: der fortschreitende Strukturwandel sowohl in der Primärproduktion als auch in der Weiterverarbe......Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass sich das Agribusiness in einer Phase rascher Veränderungen befindet. Auch einige zentrale Elemente dieses Veränderungsprozesses sind weitgehend unstrittig: der fortschreitende Strukturwandel sowohl in der Primärproduktion als auch in der...

  7. Wie sind Zeit, Raum und Zustand sprachlich verbunden?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Colliander, Peter

    Seit Einstein weiß man, dass Zeit und Raum keine voneinander unabhängigen Phänomene sind, sondern zumindest wenn man sich der Lichtgeschwindigkeit nähert- dass sie in Relation zueinander stehen, was in der Relativitätstheorie mit dem Begriff ,Raumzeit‘ terminologisch festgehalten wird. Ich möchte...... jdm . einen guten Start in die neue Woche -Jd. hat in der kommenden Woche Urlaub). Diese an und für sich banalen Tatsachen wurden in der Forschung kaum und in den DaF-Lehrwerken erst recht nicht beachtet, wobei die Tatsache, dass die deutsche Sprache einen Schritt weitergeht und Zustande genauso...

  8. 30 Jahre Biosphärenreservat Mittelelbe : Bericht über die Festveranstaltung am 19. Oktober 2009 im Bauhaus Dessau

    OpenAIRE

    Reinhardt, Susanne

    2013-01-01

    Als vor 30 Jahren, am 24. November 1979, eine Kommission der UNESCO in der DDR weilte, ereignete sich eine deutsche Premiere, eher unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit: An der Mittleren Elbe und im Thüringer Wald erkannte das Gremium zwei naturräumlich äußerst wertvolle Schutzgebiete als erste deutsche UNESCO-Biosphärenreservate an. Die Erfolgsgeschichte dieser Schutzkategorie in Deutschland begründete sich mit diesem Tag. Das Biosphärenreservat Mittelelbe feierte sein 30-jähriges Jubiläu...

  9. Rezension zu: Ruth Ayaß: Kommunikation und Geschlecht. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Goll

    2009-03-01

    Full Text Available Ruth Ayaß gibt in der vorliegenden Einführung einen Überblick über den Forschungsstand und die wesentlichen Diskussionsstränge zum Thema Kommunikation und Geschlecht. Sie zeigt dabei, ob und wie sich männliche von weiblichen Gesprächstilen unterscheiden lassen und wie verschiedene Geschlechter erst interaktiv, nämlich durch kommunikative Prozesse, erzeugt werden. Der Band eignet sich hervorragend als Lehrbuch in soziologischen und sprachwissenschaftlichen Studiengängen, bietet aber auch für die konstruktivistische Genderforschung wichtige Anknüpfungspunkte.

  10. Political correctness: mental disorder, childish fad or advance of human civilization?

    OpenAIRE

    Geser, Hans

    2008-01-01

    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem Begriff der "Political Correctness"(PC). Nach einem kurzen Überblick über den Entstehungshintergrund und die unterschiedliche Auslegungen in verschiedenen Ländern geht der Autor auf die moralische Dimension ein. Der nächste Abschnitt befasst sich mit der normativen Kraft von Sprache und dem Rückfall in binäre Gut-Schlecht-Kategorien. Im Anschluss daran wird die kulturelle Dimension des Begriffs und die Gefahr des paternalistischen kulturellen Relat...

  11. Vom Zurechtlegen der Niederlage als Grundlage: Kritik der (Rechts‐Grundlagenforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David R. Wenger

    2006-06-01

    Full Text Available Philosophie als Magd des Rechts (Ancilla Iuris ist eine ambivalente Gestalt. Indem sie etwa die Rechtsdogmatik nach allen Regeln ihrer Kunst dekonstruiert und deren unbewusste oder gar mutwillig verheimlichte Grundlagen bloßlegt, legt sie diese zugleich auch selber fest. Es hat also jede so genannte Grundlagenforschung auch ihre eigenen festen Stellungen und Standpunkte, die sie allerdings nicht sehen kann, weil sie auf ihnen steht. Gegenstrebig fügen sich in ihr Kritik und Dogmatik; sie sind sich als Befragung und Begründung entgegengesetzt und schlagen ineinander um: das ist die Dialektik der Sache.

  12. BOT (Build-Operate-Transfer) models in plant construction; BOT-Modelle im Anlagenbau. Ein neues strategisches Instrument oder nur Akquisitionsunterstuetzung?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bohlmann, B. [Kienbaum Management Consultants GmbH, Duesseldorf (Germany). Bereich Stahl und Anlagenbau; Roeben, K.W. [Fachhochschule Hamburg (Germany). Fachgebiet Thermodynamik und Verfahrenstechnik

    1998-05-01

    So as to survive in the tight situation on the world market for plant construction, new concepts are required. In addition to technical innovation, there are an increasing number of additional services that occupy the midpoint of plant business. The article discusses the prospects and risks, which arise from the involvement of the plant designer in a BOT project. (orig.) [Deutsch] Um sich in der angespannten Situation am Weltmarkt des Anlagenbaus behaupten zu koennen, bedarf es neuer Konzepte. Neben der technischen Innovation stehen immer mehr flankierende Dienstleistungen im Mittelpunkt des Anlagengeschaeftes. Der Beitrag eroertert die Chancen und Risiken, die sich aus einem Engagement des Anlagenbauers in einem BOT-Projekt ergeben. (orig.)

  13. Deutschland und Polen: Kooperation trotz Differenzen; die Beziehungen zu Warschau sollten realpolitisch gedacht und verfolgt werden

    OpenAIRE

    Lang, Kai-Olaf

    2018-01-01

    Das Verhältnis zwischen Deutschland und Polen befindet sich in einer schwierigen Phase. Diverse bilaterale Streitpunkte sind dafür verantwortlich, dass sich die Beziehungen verschlechtert haben - darunter der mögliche Bau der Gaspipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee, polnische Reparationsforderungen an die Adresse Berlins sowie europapolitischer Disput etwa um Aufnahmequoten für Flüchtlinge. Zudem hat Brüssel ein Verfahren nach Artikel 7 des EU-Vertrags eingeleitet - als Reaktion auf die in...

  14. Serum creatinine may indicate risk of symptomatic intracranial hemorrhage after intravenous tissue plasminogen activator (IV tPA).

    Science.gov (United States)

    Marsh, Elisabeth B; Gottesman, Rebecca F; Hillis, Argye E; Urrutia, Victor C; Llinas, Rafael H

    2013-11-01

    Symptomatic intracranial hemorrhage (sICH) is a known complication following administration of intravenous tissue plasminogen activator (IV tPA) for acute ischemic stroke. sICH results in high rates of death or long-term disability. Our ability to predict its occurrence is important in clinical decision making and when counseling families. The initial National Institute of Neurological Disorders and Stroke (NINDS) investigators developed a list of relative contraindications to IV tPA meant to decrease the risk of subsequent sICH. To date, the impact of renal impairment has not been well studied. In the current study we evaluate the potential association between renal impairment and post-tPA intracranial hemorrhage (ICH). Admission serum creatinine and estimated glomerular filtration rate (eGFR) were recorded in 224 patients presenting within 4.5 hours from symptom onset and treated with IV tPA based on NINDS criteria. Neuroimaging was obtained 1 day post-tPA and for any change in neurologic status to evaluate for ICH. Images were retrospectively evaluated for hemorrhage by a board-certified neuroradiologist and 2 reviewers blinded to the patient's neurologic status. Medical records were reviewed retrospectively for evidence of neurologic decline indicating a "symptomatic" hemorrhage. sICH was defined as subjective clinical deterioration (documented by the primary neurology team) and hemorrhage on neuroimaging that was felt to be the most likely cause. Renal impairment was evaluated using both serum creatinine and eGFR in a number of ways: 1) continuous creatinine; 2) any renal impairment by creatinine (serum creatinine >1.0 mg/dL); 3) continuous eGFR; and 4) any renal impairment by eGFR (eGFR creatinine >1.0 mg/dL) was not associated with combined symptomatic and asymptomatic intracranial bleeding (p = 0.359); however, there was an adjusted 5.5-fold increased odds of sICH when creatinine was >1.0 mg/dL (95% confidence interval, 1.08-28.39), and the frequency of sICH

  15. Wissenshäppchen als Facebook Instant Article – ein durchaus mögliches Zukunftsszenario

    OpenAIRE

    Fleck, Rika

    2018-01-01

    „Hast Du Schwierigkeiten, die richtige Ansprache für Millennials zu finden?“ Dann empfiehlt die Onlinemarketingplattform www.onlinemarketing.de sich die perfekte Videowerbung für die Generation Y anzusehen. Im Video sind „hippe, junge Menschen in Zeitlupe“ zu sehen, die fröhlich sind, sich frei fühlen, lachen, bunte Haare haben, gern mit Freunden zusammen sind und Spaß an der Konversation haben, fotografieren, posten, liken und teilen. Natürlich werden im Video die Klischees überzogen und auc...

  16. Student und Wissenschaft: soziale Faktoren des wissenschaftlichen Engagements der Studenten ; spezieller Bericht "Student 79"

    OpenAIRE

    Lange, Günter

    1982-01-01

    Die Ausgangsfragestellung, wie soziale Beziehungen im Studienprozeß das wissenschaftliche Engagement der Studenten beeinflussen, wird aufgrund vorliegenden empirischen Materials (der Autor stützt sich primär auf die Ergebnisse der Untersuchung STUDENT 79) auf die Analyse des Verhältnisses der Studenten zu den Lehrkräften eingegrenzt. Der Verfasser äußert sich zur Gültigkeit seiner Aussagen: "Der Bericht trägt den Charakter einer Zusammenfassung vorläufiger Ergebnisse zum Problem und bedarf ti...

  17. Hamlet vor Ödipus. Die Postmoderne als Mythos der Moderne

    OpenAIRE

    Zizek, Slavoj

    2001-01-01

    Wenn wir in der Psychoanalyse über Mythen sprechen, sprechen wir in Wahrheit über einen Mythos, den Ödipusmythos . alle anderen Freudschen Mythen (der des Urvaters, Freuds Version des Moses-Mythos) sind, wenn auch notwendige, Variationen davon. Mit der Hamlet Erzählung kompli­ziert sich jedoch die Lage: Die standardisierte, vor-Lacansche .naive. psychoanalytische Lesart von Hamlet fixiert sich bekanntlich auf Hamlets inzestuöses Begehren nach seiner Mutter. Hamlets Schock über den Tod sei...

  18. E-Government und E-Banking: Aktueller Stand, Evaluation und Erfolgsfaktoren

    OpenAIRE

    Bayer, Tobias

    2002-01-01

    Zu Max Webers Zeiten entsprach die Bürokratie noch ganz dem Vorbild des preussischen Militärs " klare Hierarchien und klare Aufgabenbereiche schlugen sich nieder in Effizienz und Effektivität. Heute ist das Bild getrübt und Worte wie "Erstarrung", "Überreglementierung" und "Verwaltungskultur" machen die Runde. Neben den gestiegenen Erwartungen der Bürger, die sich in Zeiten des E-Banking und E-Commerce nicht mehr in lange Warteschlangen einreihen wollen und auf die rigiden Öffnungszeiten der ...

  19. Essays in Road Pricing – Modeling, Evaluation and Case Studies

    OpenAIRE

    Winter, Martin

    2009-01-01

    Die Dissertation beschäftigt sich zum einen mit der Simulation und wohlfahrtsökonomischen Bewertung urbaner Road-Pricing-Lösungen (Kapitel 2-4), zum anderen mit den Auswirkungen hoher bzw. volatiler Rohölpreise auf den Verkehrssektor in Deutschland (Kapitel 5). Nach einer kurzen Einführung in Kapitel 1 widmet sich Kapitel 2 den theoretischen Grundlagen und der übergreifenden Methodik der Arbeit. Zunächst werden externe Effekte des innerstädtischen Straßenverkehrs kategorisiert und Charakteris...

  20. Gedenken, Geschichte und Versöhnung in Südafrika und Zimbabwe

    OpenAIRE

    Marx, Christoph

    2006-01-01

    'Die Gesellschaft Südafrikas hat sich nach der Überwindung der Apartheid mit der Einrichtung einer Wahrheits- und Versöhnungskommission auf eine wichtige öffentliche Debatte über ihre Vergangenheit eingelassen. Der Kontext dieser Debatte und die Vorgabe, dass die Beschäftigung mit der Vergangenheit in die Bildung einer neuen Nation münden solle, führten indes dazu, dass sich neue Formen von Inklusion und Exklusion entwickelten. Da Identität nur über die Betonung von Differenz möglich ist, läs...

  1. Marketing mit Youtube

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Kaps, Anne

    2017-01-01

    Die Video-Plattform Youtube ist eine der meistbesuchten Webseiten weltweit. Youtube-Stars erreichen mit ihren Videos große Zuschauergruppen und können als Multiplikatoren für Werbebotschaften dienen. Sie sind oftmals Meinungsführer, denen hohes Vertrauen entgegengebracht wird, weshalb sie sich sehr gut für Influencer-Marketing eignen. Marketing mit Youtube ermöglicht eine offene, mehrwegige, schnelle und kostengünstige Kommunikation mit Kunden, insbesondere jüngeren. Unternehmen können sich d...

  2. Generation Y : salutogenes unternehmerisches Engagement und Work-Life-Balance Maßnahmen als Auslöser affektiven Mitarbeiter-Commitments

    OpenAIRE

    Fischer, Jennifer

    2013-01-01

    In einem Artikel der Zeitschrift Die Zeit wird die Generation Y, die Generation deren Angehörige derzeit zum Großteil ihre akademische Ausbildung beenden und sich dem Arbeitsmarkt zuwenden, auch als Generation Pippi, angelehnt an Astrid Lindgrens Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf, bezeichnet (Bund et al., 2013: 1). Individualität, eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Autoritätspersonen, der Wunsch nach Spaß und Abwechslung sowie das Bestreben, sich selbst zu verwirklichen, charakterisieren P...

  3. Moderne mathematische Methoden der Physik

    CERN Document Server

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  4. ifo Konjunkturprognose 2016–2018: Robuste deutsche Konjunktur vor einem Jahr ungewisser internationaler Wirtschaftspolitik

    OpenAIRE

    Wollmershäuser, Timo; Nierhaus, Wolfgang; Hristov, Nikolay; Boumans, Dorine; Garnitz, Johanna; Göttert, Marcell; Grimme, Christian; Lauterbacher, Stefan; Lehmann, Robert; Meister, Wolfgang; Reif, Magnus; Schröter, Felix; Steiner, Andreas; Stöckli, Marc; Klaus, Wohlrabe

    2016-01-01

    Am 16. Dezember 2016 stellte das ifo Institut seine Prognose für die Jahre 2016, 2017 und 2018 vor. Der robuste Aufschwung, in dem sich die deutsche Wirtschaft seit dem Jahr 2013 befindet, wird sich fortsetzen. In diesem Jahr ist mit einem Zuwachs des realen BIP von 1,9% zu rechnen. 2017 dürfte der Anstieg auf 1,5% zurückgehen, was jedoch nur auf eine im Vergleich zum Vorjahr geringere Anzahl von Arbeitstagen zurückzuführen ist. Im Jahr 2018 wird das reale BIP vor­aussichtlich um 1,7% expandi...

  5. Richard Wollheim über die Metapher in der Malerei

    OpenAIRE

    Heinrich, Richard

    1993-01-01

    Es handelt sich um den Text eines Vortrages, den ich Jänner 1993 im Rahmen einer Vortragsreihe am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien gehalten habe. Er ist bisher unpubliziert und nicht redigiert. Das worüber ich spreche ist ein Artikel von Richard Wollheim mit dem Titel "Die Metapher in der Malerei". Diesen Artikel habe ich herausgegeben, gemeinsam mit meinem Kollegen Helmuth Vetter, 1991 in dem Band "Bilder der Philosophie". Ursprünglich handelt es sich um einen Vortrag, d...

  6. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Science.gov (United States)

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  7. Medienbildung in der Kita. Kinder stark machen für eine kompetente Mediennutzung

    OpenAIRE

    Knauf, Helen

    2012-01-01

    Es gibt verschiedene Gründe für distanzierte Haltungen gegenüber Medienarbeit in den Kitas. Manche sind berechtigt und nachvollziehbar. Dennoch: Medienarbeit mit Kindern unter sechs lohnt sich. Und sie lässt sich in die pädagogischen Konzepte von Kitas gut integrieren. Der folgende Beitrag ist der erste von insgesamt fünf, die nacheinander in der „klein&groß“ zu dem Thema „Medien in Kitas“ erscheinen werden. (DIPF/Autor)

  8. Digital Transformation Canvas - Übersicht behalten und Handlungsfelder gestalten

    Science.gov (United States)

    Köster, Michael; Mache, Tobias

    Im Beitrag "Digital Transformation Canvas - Übersicht behalten und Handlungsfelder gestalten" wird zunächst grob auf die wesentlichen Herausforderungen, die mit der zunehmenden Digitalisierung einhergehen, eingegangen. Anschließend werden ausgewählte Konzepte des Business Transformation Management vorgestellt, die sich mit der grundlegenden Weiterentwicklung von Organisationen - wie es die Digitalisierung erfordert - auseinandersetzen. Eine detaillierte Einführung in die Methodik des Business Transformation Canvas, der sich mit den unterschiedlichsten Gestaltungsfeldern der Transformation auseinandersetzt und ein Framework für Transformationsprojekte darstellt, rundet den Beitrag ab. Er schließt mit einem Fazit und Ausblick.

  9. Wandel der Migrationsstrukturen bei den Thakali (Nepal) : Das Beispiel des Ortes Marpha

    OpenAIRE

    Morkel, Silke

    2002-01-01

    Im Laufe des 20. Jahrhunderts vollzog sich in dem im Annapurna-Gebiet Nepals gelegenen Dorf Marpha ein Wandel der Migrationsmuster. Während der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts wanderten die dort seßhaften Thakali lediglich saisonal ab mit dem Ziel, ihren Lebensstandard zu erhöhen. In den späteren Jahrzehnten wurden temporäre Migrationen zunehmend abgelöst durch ständige Abwanderungen, eine Tendenz, die sich bis heute fortsetzt. Besonders fielen die Wanderungsverluste der 1960er Jah...

  10. Eine praktische Anwendung von CMC-Flächen in der Bionik

    OpenAIRE

    Apeltauer, Christian

    2011-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den theoretischen Grundlagen für die Entwicklung von Oberflächen, die unter Wasser möglichst lange eine Luftschicht an sich halten können. Ein natürliches Vorbild für solche Oberflächen ist die Pflanze Salvinia molesta; technisch interessieren solche Oberflächen zur Verringerung des Wasserwiderstandes von Schiffen und als Schutz vor Besiedlung durch Wasserorganismen. Wichtigste Gleichung bei der Entwicklung solcher Oberflächen ist...

  11. Wir sind sowas von geliefert: William Binney, ex-NSA, erklärt Snowden Leaks

    OpenAIRE

    Schmetz, Martin

    2014-01-01

    Die Snowden-Leaks an sich, insbesondere die von ihm an die Öffentlichkeit geleakten Powerpoint-Folien, haben es bereits in sich. Leicht zu verstehen sind sie aber nicht immer, es gibt schlicht zu viele Codenamen. Um so interessanter ist daher diese Mitschrift eines Vortrags von William Binney, einem ehemaligen technischen Direktor bei der NSA, der nach 37 Jahren Dienst ausschied und Whistleblower wurde. In diesem Vortrag erklärt Binney, was es mit der Überwachungsinfrastruktur der NSA auf sic...

  12. Sexualität im Werk Arno Schmidts

    OpenAIRE

    Reischert, Jessica

    2006-01-01

    Die Sexualität im Frühwerk Arno Schmidts stellt ein umfangreiches und komplexes Thema dar, das dennoch auf gewisse Grundmuster und –vorgänge reduziert werden kann. So haben sich bei der Begegnung von Menschen untereinander klare Linien ergeben, anhand derer viele Gespräche eingeordnet und analysiert werden können. Unterschieden werden können mehrere Gesprächstypen, in denen sich bestimmte Verhaltensweisen der Schmidtschen Protagonisten zeigen: In den geschlechtlich gemischten Gesprächsrunden ...

  13. 水の変幻 : シュティフター作品に現れた泉の考察

    OpenAIRE

    大澤, 元

    1994-01-01

    “Die Feldquellen versiegen, die Waldquellen nicht”, legte Adalbert Stifter einer Figur seines Geschichtsromans “Witiko” (1867) in den Mund. Es läßt sich hieraus eine tiefe, hingebende Liebe zu seiner Heimat Böhmen und seinem Vaterland Österreich vermuten. Denn die Entstehungsgeschichte des Romans situiert sich genau mitten im Österreichisch-Preußischen Kriege, worin die Österreicher bei Königgrätz besiegt wurden. Die Antriebskraft zur Entstehung des Romans ist nicht nur auf diesen Krieg zurüc...

  14. Process combination of thermo pressure hydrolysis and fermentation for innovative processing of residual biogenous mass; Verfahrenskombination aus Thermodruckhydrolyse und Vergaerung zur innovativen Verwertung biogener Restmassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prechtl, S.; Merkl, M.; Schieder, D.; Schneider, R.; Bischof, F. [Applikations- und Technikzentrum fuer Energieverfahrens-, Umwelt- und Stroemungstechnik (ATZ-EVUS), Sulzbach-Rosenberg (Germany)

    1999-07-01

    The described processing technique consisting of topped thermal hydrolysis and downstream fermentation is particularly suitable for wet, low-structure organic waste. High turnover rates at short treatment times permit to minimize residues effectively, yield a fair amount of biogas and allow compact design because of low fermenter volumes, which has a positive impact on investment cost. (orig.) [German] Das vorgestellt Verwertungsverfahren bestehend aus vorgeschalteter thermischer Hydrolyse und nachgeschalteter Vergaerung eignet sich besonders fuer nasse, strukturarme organische Abfaelle. Hohe Umsatzraten bei kurzen Behandlungszeiten ermoeglichen eine gute Reststoffminimierung und Biogasausbeute sowie eine kompakte Bauweise durch kleine Fermentervolumina, was sich positiv auf die Investitionskosten auswirkt. (orig.)

  15. Der antiskeptische Boden unter dem Gehirn im Tank

    OpenAIRE

    Müller, Olaf L.

    2001-01-01

    Crispin Wright hat die bislang beste Rekonstruktion von Putnams Beweis gegen die skeptische Hypothese vom Gehirn im Tank vorgelegt. Aber selbst in Wrights Fassung hat der Beweis einen Mangel: Er wird mithilfe eines Prädikates wie z.B. "Tiger" geführt und funktioniert nur, wenn man sich darauf verlassen kann, dass es Tiger wirklich gibt. Aber die Skeptikerin bestreitet, über die Existenz von Tigern bescheid zu wissen. Das Problem lässt sich dadurch beheben, dass man den Beweis – statt mit dem ...

  16. Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen und Massnahmen der Gesundheitsförderung an Oberwalliser Primarschulen bei Stress und Burnout

    OpenAIRE

    Imhof, Barbara; Mattig, Astrid

    2009-01-01

    Die vorliegende Studie befasst sich mit der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout an den Oberwalliser Primarschulen und der Bewältigungsstrategien der Oberwalliser Primarlehrpersonen bei Stress und Burnout. Der theoretische Teil befasst sich mit Stress und Burnout und der Bewältigung von Stress und Burnout. Verschiedene Aspekte des Lehrerberufs werden näher angeschaut und es werden mögliche Massnahmen der Gesundheitsförderung bei Stress und Burnout aufgeführt. Die Untersuchung zeigt, da...

  17. My own Agenda 21 - My personal energy conservation scheme; Meine Agenda 21 - Energiesparbuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kregel, V. [ed.

    1999-04-01

    The title of this booklet imitates the name of the action programme Agenda 21, which has been adopted in 1992 at the UN conference on environment and development, also called the Rio de Janeiro Earth Summit, where the international community of states agreed to forthwith follow the paradigm of ''sustainable development''. (orig./CB) [German] Der Titel unseres Energiesparbuchs lehnt sich an das Aktionsprogramm Agenda 21 an, das auf der Konferenz fuer Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro verabschiedet wurde. Damit verstaendigte sich die internationale Staatengemeinschaft auf das 'Leitbild der nachhaltigen Entwicklung'. (orig./RHM)

  18. Migration und differenzierte Citizenship : Zur Post-Amerikanisierung Europas

    OpenAIRE

    Cattacin, Sandro

    2006-01-01

    Während sich Frankreich in Kopftuchdebatten in den Schulen auf seine Wurzeln rückbesinnen möchte, Deutschland an der Operationalisierung der Leitkultur herumbastelt und sich Forscherscharen an der politisch gestellten Frage abmühen, was „Integration“ bedeute, schreitet die Pluralisierung unserer Gesellschaft unbekümmert weiter. Diese Pluralisierung, die nur bedingt auf Migration zurückzuführen ist, fordert die europäischen nationalen Gesellschaften dreifach heraus. Erstens durch die ständige ...

  19. Der Pelz des Hermelins oder Von Sommer- und Winterkleidern, Tarn- und Warntrachten, Putz-, Schutz- und Trutzfärbungen sowie der Jäger’schen Normalkleidung

    OpenAIRE

    Toepfer, Georg

    2018-01-01

    Der Pelz des Hermelins ist im Sommer braun und im Winter weiß. Das ist ein schönes Phänomen für sich, zumal das Weiß von einer Reinheit ist, die sich im Tierreich selten findet. Die Reinheit ihres weißen Fells wurde vielen Hermelinen zum Verhängnis: Sie endeten als Stück in einem adligen Mantel, ihr Weiß noch unterstrichen durch die schwarze Schwanzspitze, die mitverarbeitet wurde. Das reine Weiß des Winterpelzes machte das Hermelin auch zu einer brauchbaren Projektionsfläche des Volksglauben...

  20. Gasification of residual waste by the PreCon {sup trademark} process on the basis of high-temperature Winkler gasification (HTW); Vergasung von Restmuell nach dem PreCon {sup trademark} -Verfahren auf Basis der Hochtemperatur-Winkler Vergasung (HTW)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, J; Luetge, C; Deutsch, M [Krupp Uhde GmbH, Dortmund (Germany); Wischnewski, R; Mittelstaedt, A [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1998-09-01

    The HTW process is an established technology. Experiments in the laboratory and in a demonstration plant resulted in a valid design basis for the PreCon {sup trademark} process. The economic efficiency and competitive strength of the process is outlined. (orig./SR) [Deutsch] Das HTW-Verfahren praesentiert sich als eine bewaehrte, grosstechnisch erprobte Technologie fuer eine geaenderte Applikation. Die Umsetzung der in den Versuchen im Technikum und an der Demonstrationsanlage gewonnenen positiven Ergebnisse fuehrt zu einer abgesicherten Auslegungsgrundlage fuer das PreCon {sup trademark} -Verfahren. Die Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfaehigkeit des Verfahrens laesst sich schon heute darstellen. (orig./SR)

  1. Netzwerkeffekte im Electronic Commerce

    OpenAIRE

    Hasfeld, Peter

    2005-01-01

    Mit dem Aufkommen von E-Commerce verband sich die Einschätzung vieler Ökonomen, dass die transparente Struktur und der ortsunabhängige Zugriff per Internet zu nahezu vollkommenem Wettbewerb auf elektronischen Märkten führen würde. Letztendlich, so eine weitverbreitete Annahme, würde ein verstärkter Wettbewerb in elektronischen Märkten einsetzen, womit sich sowohl das Preisniveau als auch die Preisstreuung erheblich gegenüber physischen Märkten vermindern würde. Diese Prophezeiungen bezüglich ...

  2. Einfluss repetitiver postprandialer Hyperglykämien auf den kardialen Ischämie- und Reperfusionsschaden

    OpenAIRE

    Elbing, Inka Lena

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasste sich daher mit dem Effekt von Acarbose auf die durch Ischämie und Reperfusion verursachten myokardialen Schäden nach Saccharosebelastung bei gesunden Mäusen in vivo. Aus den Ergebnissen dieser Arbeit lässt sich ableiten, dass eine wiederholte postprandiale Hyperglykämie bei nicht - diabetischen Tieren ausreicht, um die durch Ischämie und Reperfusion verursachten Myokardschäden signifikant zu erhöhen. Dies kann durch eine Behandlung mit dem a - Glucosidase - Hem...

  3. Die muslimische Gemeinschaft Rumäniens: der Weg einer Elite zur marginalisierten Minderheit

    OpenAIRE

    Kahl, Thede

    2005-01-01

    Die Siedlungsgeschichte der Muslime auf dem Territorium des heutigen Rumäniens geht in das 13. Jahrhundert zurück. Durch verstärkte Einwanderung von Turkmenen und Tataren konnten sich im Laufe der folgenden Jahrhunderte Regionen mit muslimischer kultureller Dominanz ausbilden. Aufgrund der Kolonisierungspolitik der osmanischen Sultane im Laufe des 14.-16. Jahrhunderts erhöhte sich Zahl der Muslime ständig, da sie sowohl aus dem Norden des Schwarzen Meeres als auch aus dem Süden (Kleinasien) Z...

  4. The efficient ones; Die Leistungsfaehigen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2000-06-01

    The increase of output of a solar system where vacuum tube collectors replace flatbed collectors is difficult to calculate exactly. The formula for the calculation of efficiency is the basis of such calculations. Due to evacuation and better insulation the heat loss of vacuum tube collectors is smaller than that of flatbed collectors. This is also evident in the fact that the efficiency curve decreases less steeply as the temperature difference increases. Efficiency remains relatively high. Up to now vacuum tube collectors have been a niche product but more and more companies now sell these efficient collectors.(orig.). [German] Wie stark sich die Leistung der Solaranlage verbessert, wenn man Vakuumroehrenkollektoren (VRK) statt Flachkollektoren einsetzt, laesst sich nur schwer berechnen. Grundlage ist stets die Wirkungsgradformel. Aufgrund der Evakuierung und dadurch besseren Isolierung weisen die VRK deutlich geringere Waermeverluste auf als Flachkollektoren. Dies drueckt sich auch dadurch aus, dass die Wirkungsgradkurve mit wachsender Temperaturdifferenz {delta}{theta} deutlich flacher abfaellt. Der Wirkungsgrad bleibt relativ hoch. Als Hightech-Produkt hatte der Vakuumroehrenkollektor bisher eine typische Marktnische besetzt. Doch immer mehr Anbieter entscheiden sich fuer die Vermarktung dieser leistungsfaehigen Kollektoren. (orig.)

  5. 33 Erfolgsprinzipien der Innovation

    NARCIS (Netherlands)

    Gassmann, Oliver; Friesike, Sascha

    2012-01-01

    Alle Unternehmen wollen innovativ sein, nur wenigen gelingt es. Warum schaffen einzelne Unternehmen echte Durchbr{ü}che, w{ä}hrend die meisten nicht {ü}ber lustlose Me-too-Produkte hinauskommen? Innovation l{ä}sst sich nicht einfach verordnen - aber es gibt Erfolgsprinzipien, denen die besten

  6. Joint implementation. Cost benefit analysis of global environmental care; Joint Implementation. Kosten-Nutzen-Ueberlegungen globaler Umweltvorsorge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loon, M.A.P.C. van [N.V. Samenwerkende Elektriciteits-Produktiebedrijven (Sep), Arnheim (Netherlands)

    1996-01-01

    The strategy in SEP, the interconnected electricity supply undertaking of The Netherlands, for the limitation of greenhouse gas emissions is focussed on the implementation of cost-effective `no regret` measures at home and abroad. Here, at present, SEP is concentrating on afforestation measures. Through a daughter organization called the FACE Foundation, SEP finances world-wide afforestation projects. FACE is able to take into account, forco-financing, the CO{sub 2} absorption capacity of these forests. These re-afforestation projects have proved to be a very cost-effective way of levelling out CO{sub 2} emissions in comparison with measures in The Netherlands. (orig.) [Deutsch] Die Strategie der in der Sep zusammengeschlossenen niederlaendischen Elektrizitaetswirtschaft zur Begrenzung von Treibhausgasemissionen konzentriert sich auf die Umsetzung kosteneffektiver `No-regret`-Massnahmen im In- und Ausland. Dort konzentriert sich Sep gegenwaertig auf Aufforstungsmassnahmen. Durch eine Tochterorganisation, die FACE-Stiftung, finanziert Sep weltweit Aufforstungsprojekte mit. Fuer die Mitfinanzierung laesst sich FACE die CO{sub 2}-Bindungskapzitaet dieser Waelder anrechnen. Diese Wiederaufforstungsprojekte haben sich als ein sehr kosteneffektiver Weg zum Ausgleich von CO{sub 2}-Emissionen im Vergleich zu Massnahmen in den Niederlanden herausgestellt. (orig.)

  7. Forschungsgeschichtliche Überblicksdarstellung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irmela von der Lühe

    2000-07-01

    Full Text Available Jutta Osinskis Band zeigt, in welchem Maße feministische Literaturwissenschaft einseitige, männerdominierte Fragestellungen ihrerseits in Frage zu stellen vermag, und in welchem Maße sie sich zugleich selbst auf ihre theoretischen Paradigmen und methodischen Implikationen hin zu befragen hat.

  8. Operationelles Risikomanagement von Schweizer Vorsorgeeinrichtungen : Status quo und zukunftsgerichteter Leitfaden für Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer

    OpenAIRE

    Moor, Markus; Mussak, Pirmin; Zeier Röschmann, Angela

    2016-01-01

    Studie Die vorliegende Studie untersucht den Stand des operationellen Risikomanagements von Schweizer Vorsorgeeinrichtungen. Während der Entwicklungsstand insgesamt fortgeschritten ist, bestehen noch Lücken in der Risikoidentifikation, der Risikoberichterstattung und der Berücksichtigung des Reputationsrisikos. Darüber hinaus lassen sich deutliche Unterschiede zwischen kleinen und grossen Vorsorgeeinrichtungen erkennen.

  9. Secondary geochemical reactions in hydrothermal energy harnessing; Geochemische Folgereaktionen bei der hydrogeothermalen Energiegewinnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehn, M.

    1996-12-01

    This thesis is in six parts: description of geothermal energy harnessing, analytics, geochemical-thermodynamic modellings, experimental investigations, discussion of results, summary. (HW) [Deutsch] Die vorliegende Dissertationsschrift gliedert sich in 6 Teile: - Beschreibung der geothermischen Energienutzung - Analytik - geochemische-thermodynamische Modellierungen - experimentelle Untersuchungen - Diskussion der Ergebnisse - Zusammenfassung. (HW)

  10. Differences in Spontaneous Intracerebral Hemorrhage Cases between Urban and Rural Regions of Taiwan: Big Data Analytics of Government Open Data.

    Science.gov (United States)

    Ting, Hsien-Wei; Chien, Ting-Ying; Lai, K Robert; Pan, Ren-Hao; Wu, Kuan-Hsien; Chen, Jun-Min; Chan, Chien-Lung

    2017-12-10

    This study evaluated the differences in spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH) between rural and urban areas of Taiwan with big data analysis. We used big data analytics and visualization tools to examine government open data, which included the residents' health medical administrative data, economic status, educational status, and relevant information. The study subjects included sICH patients of Taipei region (29,741 cases) and Eastern Taiwan (4565 cases). The incidence of sICH per 100,000 population per year in Eastern Taiwan (71.3 cases) was significantly higher than that of the Taipei region (42.3 cases). The mean coverage area per hospital in Eastern Taiwan (452.4 km²) was significantly larger than the Taipei region (24 km²). The residents educational level in the Taipei region was significantly higher than that in Eastern Taiwan. The mean hospital length of stay in the Taipei region (17.9 days) was significantly greater than that in Eastern Taiwan (16.3 days) ( p < 0.001). There were no significant differences in other medical profiles between two areas. Distance and educational barriers were two possible reasons for the higher incidence of sICH in the rural area of Eastern Taiwan. Further studies are necessary in order to understand these phenomena in greater depth.

  11. Untersuchungen zur Morphologie und Systematik der Vögel, zugleich ein Beitrag zur Anatomie der Stützund Bewegungsorgane

    NARCIS (Netherlands)

    Fürbringer, Max

    1888-01-01

    Die im Vorhergehenden beschriebenen Aberrationen der Mm. cucullaris, serratus superficialis, pectoralis, biceps, latissimus dorsi und deltoides vertheilen sich vornehmlich: A. auf das Propatagium, B. auf das Metapatagium und C. auf die Haut und Fascie der Schulter, der Brust und des Rückens, soweit

  12. Symptomatic Intracerebral Hemorrhage Secondary to Ventriculoperitoneal Shunt in Adults without Bleeding Tendency.

    Science.gov (United States)

    Hou, Kun; Suo, Shihuan; Gao, Xianfeng; Zhu, Xiaobo; Zhang, Yang; Li, Guichen

    2017-10-01

    Ventriculoperitoneal shunt (VPS) is a common procedure in daily neurosurgical practice. According to some reports, the rate of intracerebral hemorrhage secondary to VPS in patients with no bleeding tendency can be 43.1%; however, symptomatic intracerebral hemorrhage (SICH) secondary to VPS is rare with only sporadic cases reported in adults. To further elucidate the characteristics, mechanism, management, and prognosis of SICH secondary to VPS, we performed a retrospective study in our institution and a systematic review of the literature. A retrospective review of the medical records of patients admitted for VPS was performed. We also performed a systematic PubMed search of published studies. Of 5 patients identified at our institution, 3 experienced a favorable recovery. Including our case series, there were 16 (8 female) patients. The time interval from the termination of VPS procedure to SICH was 4 hours to 15 days. All but 1 patient experienced intracerebral hemorrhage adjacent to cannulation. Of 11 patients in whom a Glasgow Outcome Scale score could be obtained, the score was 5 in 4 patients, 4 in 1 patient, 3 in 1 patient, and 1 in 5 patients. SICH is a rare complication after VPS in adults without bleeding tendency. The mechanism is obscure, management is challenging, and prognosis is dismal. Future prospective study is anticipated. Copyright © 2017 Elsevier Inc. All rights reserved.

  13. Hello Mr. President! Rollenspiele zwischen Hollywood und Washington

    NARCIS (Netherlands)

    Mehring, F.

    2016-01-01

    Hello Mr. President Rollenspiele zwischen Hollywood und Washington Am 8. November 2016 entscheidet sich, wer zum 58. Präsidenten der USA gewählt wird: Die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton oder der republikanische Kandidat Donald Trump. In der heißen Phase des Wahlkampfs fällt besonders

  14. Entretiens avec Tanguy Viel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephan Nowotnick

    2016-11-01

    Full Text Available Ausgehend vom Thema, zu dem Tanguy Viel im November 2015 an die Bergische Universität Wuppertal eingeladen wurde: "Un auteur français sur les pistes du roman américain", entwickelt der Autor in einem einleitenden Vortrag seine Ideen zur Intertextualität und zur Intermedialität, kommentiert eingehend seine schriftstellerische Entwicklung, die Entfaltung seines narrativen Werkes sowie den eigenen Schreibprozess. In der sich anschließenden Diskussion, in der sich Tanguy Viel mit Fragen aus dem Publikum auseinandersetzt, geht der Autor detailliert auf seine literarische Verpflichtungen, die Ästhetik und metanarrative Dimension seiner Texte und sein Verhältnis zum Leser ein. Auch die Bedeutung des Verlags Editions de Minuit als Sammelbecken einer bestimmten Ausprägung der literarischen Avantgarde in Frankreich wird beleuchtet. In der Summe eignet sich die Wiedergabe dieser "rencontre littéraire" sehr gut, um sich ein authentisches Bild von dem literarischen Selbstverständnis eines bedeutenden Autors der französischen Gegenwartsliteratur zu machen.

  15. Das lexikographische Beispiel in der Parömiographie. Formen und ...

    African Journals Online (AJOL)

    „idealtypischen“ Fällen erarbeitet.9 Funktional ausgerichtet sind auch Arbeiten von Nikula (1986) und ... bar wird. In den wenigen (germanistischen) Arbeiten, die sich ausdrücklich mit der lexi- kographischen ...... Budapest: Gesellschaft ungarischer Germanisten/Bonn: Deutscher Akademischer. Austauschdienst. Kispál ...

  16. Renaissance des Mittelalters (Teil 2) : oder Alte Fragen mit Neuen Antworten

    NARCIS (Netherlands)

    drs. Frans van den Reep

    2014-01-01

    Frans van der Reep widmete sich im ersten Teil seines Kommentars (KM Magazin, Nr. 90, Juni 2014) den überraschenden Parallelen zwischen dem digitalen Heute und dem weit entfernten, mittelalterlichen Gestern. In dieser Ausgabe setzt er dies fort und führt die Gedankenkette hin zu den Ähnlichkeiten

  17. Der Wert von Worten. Michael Serrer aus dem Literaturbüro Düsseldorf im Interview mit der Textpraxis-Redaktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Serrer

    2014-11-01

    Full Text Available Die Textpraxis-Redaktion unterhält sich mit Michael Serrer über Literaturvermittlung in Zeiten der Digitalisierung, über Kanonisierung und die Rolle der Literatur in der Gesellschaft. Michael Serrer ist Leiter des Literaturbüros NRW und Feuilletonist.

  18. Renaissance des Mittelalters (Teil 1) : oder Alte Fragen mit Neuen Antworten

    NARCIS (Netherlands)

    drs. Frans van den Reep

    2014-01-01

    Man kann das Heute mit keiner Zeit vorher vergleichen? Zu schnell sind die Veränderungen, zu gravierend die technologischen Möglichkeiten der Digitalisierung, des Internets? Frans van der Reep nähert sich in vielen überraschenden Parallelen in der gesellschaftlichen Entwicklung dem Gestern und

  19. Die Milch kommt aus dem Supermarkt? Ein ungewöhnliches Medienpaket zum Thema Milch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Berthold

    2011-09-01

    Full Text Available Dass Kühe nicht lila sind, dürfte sich bei den meisten Kindern schon herumgesprochen haben. Fragt man jedoch, woher wohl Milch, Kakao oder andere Milchprodukte kommen, erntet man als Antwort oft nur verständnislose Blicke, Achselzucken oder bestenfalls den Namen einer Supermarktkette.

  20. Nachhaltiger Lebensmittelkonsum gestern, heute und morgen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Aschemann-Witzel, Jessica

    2013-01-01

    Die Weltgemeinschaft sieht sich mit steigendem Bevölkerungswachstum und Zielkonflikten der Nutzung von Land und Agrarrohstoffen konfrontiert. Dies wirft die Frage auf, wie nachhaltiger Lebensmittelkonsum in der Zukunft auszusehen hat. Der Beitrag diskutiert die Frage aus Sicht der Konsumverhaltens...

  1. Europäische Hochschulen mit globaler Verantwortung?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hartmann, Eva

    2014-01-01

    Der "Kampf um die klugen Köpfe" ist ein internationaler - weshalb sich auch die Bemühungen der Bologna-Staaten um eine Internationalisierung zum Zwecke regionaler Interessen verschärfen. Eva Hartmann zeigt die Logik der internationalen Dimension von Bologna auf. Im November 2011 kamen in Tokio Re...

  2. Long-term perspectives of technical and social development in Germany. Visions for research and technology policy; Langfristige Perspektiven technischer und gesellschaftlicher Entwicklung in Deutschland. Visionen fuer die Forschungs- und Technologiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baron, W; Zweck, A

    1995-12-01

    This publication contains six contributions discussing the medium- and long-term perspectives of technical, social and economic development in Germany. (UA) [Deutsch] Die vorliegende Publikation enthaelt 6 Vortraege, die sich mit mittel- und langfristigen Perspektiven der technischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland befassen. (UA)

  3. Reliable disposal without thermal treatment of sewage sludge? An association`s views; Entsorgungssicherheit ohne thermische Klaerschlammbehandlung? Aus der Sicht eines Verbandes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Melsa, A.K. [Niersverband, Viersen (Germany)

    1998-05-01

    Will the present disposal pathways still be valid in the future? Do we need alternative strategies for ensuring reliable disposal? Efficient strategies for the future should be investigated as early as possible. (orig.) [Deutsch] Behalten bisher beschrittene Entsorgungswege auch in Zukunft ihre Bedeutung? Muessen Entsorgungsalternativen zur Gewaehrleistung einer hohen Entsorgungssicherheit gewaehrleistet werden? Es gilt, sich fruehzeitig um zukunftsfaehige Strategien zu bemuehen. (orig.)

  4. Industrie 4.0: Wie Unternehmen ihre Daten heute sichern

    OpenAIRE

    Jung, Christian

    2016-01-01

    Eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung innovativer Syste-me im Zeitalter von Industrie 4.0 sind klare Sicherheitsstandards. Gerade im Zuge der zunehmenden Vernetzung müssen Unternehmen die Sicherheit ihrer Daten neu organisieren. Es geht um die erweiterte Zugriffskontrolle und "Smart Contracts", bei denen Daten sich selbst schützen.

  5. Organisation der Lektoratsarbeit in Öffentlichen Bibliotheken, ihre Stärken und Schwächen

    OpenAIRE

    Umlauf, Konrad

    2011-01-01

    Die Praxis der Lektoratsarbeit an Öffentlichen Bibliotheken wurde 2010 mit einer Online-Befragung unter Biblothekspersonal erhoben. Die Fragen richten sich auf die Aufbauorganisation (Anteil der Lektoren unter dem Personal, den am Bestandsaufbau beteiligten Personalgruppen, die Lektoratsaufgaben im Einzelnen, typische Aufgaben der Lektoren neben den Lektoratsaufgaben, insbes. Verbindung von Lektoratsaufgaben mit Auskunftsdienst), die Ablauforganisation (Entscheidungsablauf und Kaufsitzungen, ...

  6. Taiwans multi-ethnische Gesellschaft und die postkoloniale Situation der Ureinwohner am Beispiel ihrer zeitgenössischen Rituale

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rudolph, Michael

    2012-01-01

    In diesem Beitrag wird das Phänomen postkolonialer Identitätskonstruktion am Beispiel der Restaurierung und Re-Interpretation der rituellen Traditionen von Taiwans Ureinwohnern nachgezeichnet. Es wird argumentiert, dass sich Taiwans Gesellschaft heute insgesamt in einer Phase postkolonialer Ident...

  7. Die DDR zwischen Einheit und Abgrenzung : Höhepunkte aus der deutschen Geschichte als Paradigmen politischen Wandels : Luther, Friedrich II. und Bismarck

    NARCIS (Netherlands)

    Brinks, Jan Herman

    1991-01-01

    Im Jahre 1945 befand sich die Geschichte Deutschlands, darin besteht Konsens unter Historikern aller Richtungen, an einem ihrer tiefgreifendsten Wendepunkte. Die Ereignissein Hiroshima und in Potsdam im Sommer jenes Jahres, so urteilt Werner Conze, markieren einschneidenste Zäsuren der europdischen,

  8. Differences in Spontaneous Intracerebral Hemorrhage Cases between Urban and Rural Regions of Taiwan: Big Data Analytics of Government Open Data

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hsien-Wei Ting

    2017-12-01

    Full Text Available This study evaluated the differences in spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH between rural and urban areas of Taiwan with big data analysis. We used big data analytics and visualization tools to examine government open data, which included the residents’ health medical administrative data, economic status, educational status, and relevant information. The study subjects included sICH patients of Taipei region (29,741 cases and Eastern Taiwan (4565 cases. The incidence of sICH per 100,000 population per year in Eastern Taiwan (71.3 cases was significantly higher than that of the Taipei region (42.3 cases. The mean coverage area per hospital in Eastern Taiwan (452.4 km2 was significantly larger than the Taipei region (24 km2. The residents educational level in the Taipei region was significantly higher than that in Eastern Taiwan. The mean hospital length of stay in the Taipei region (17.9 days was significantly greater than that in Eastern Taiwan (16.3 days (p < 0.001. There were no significant differences in other medical profiles between two areas. Distance and educational barriers were two possible reasons for the higher incidence of sICH in the rural area of Eastern Taiwan. Further studies are necessary in order to understand these phenomena in greater depth.

  9. In vitro-Permeationsstudien von hydrophilen und lipophilen Arzneistoffen an okularen Geweben und Zellkulturen

    OpenAIRE

    Scholz, Martina

    2003-01-01

    Da die Arzneistoffpermeation durch okulare Gewebe einen entscheidenden Einfluss auf die Heilung vieler Augenleiden hat, wurde die in vitro-Permeation hydrophiler und lipophiler Arzneistoffe durch okulare Gewebe und Zellkulturen in dieser Arbeit untersucht. Die Dissertation befasst sich vorrangig mit der Permeation des hydrophilen Modellarzneistoffs Pilocarpinhydrochlorid (P-HCl) durch isolierte Schweinecornea (SC), Schweinesklera, Kaninchenkonjunktiva und corneale bzw. konjunktivale Kan...

  10. Leicht für große Lasten: Laserunterstütztes Tapelegen und -wickeln thermoplastischer CFK-Prepregs

    OpenAIRE

    Brecher, C.; Schlang, J.; Steyer, M.; Emonts, M.

    2010-01-01

    Mit dem laserunterstützten Verfahren lassen sich endlosfaserverstärkte Thermoplaste zu höchstleistungsfähigen Leichtbauteilen verarbeiten. Dabei sind durch die chemische Resistenz und günstigeren mechanischen Eigenschaften der Thermoplaste im Vergleich zu Duroplasten vollautomatisierte Verarbeitungsprozesse und kürzere Zykluszeiten möglich.

  11. Clinical features of multiple spontaneous intracerebral hemorrhages

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tao CHANG

    2016-01-01

    Full Text Available Objective To analyze the clinical features of multiple spontaneous intracerebral hemorrhages (MICH. Methods Conservative therapy, puncture and drainage, hematoma removal and/or decompressive craniectomy were used in the treatment of 630 intracerebral hemorrhage (ICH patients, who were divided into 2 groups: 30 cases with MICH and another 600 cases with solitary intracerebral hemorrhage (SICH. Three months after onset, modified Rankin Scale (mRS was used to evaluate the prognosis of all cases. Results Compared with patients in SICH group, the occurrence rate of hypertension > 5 years (P = 0.008, diabetes mellitus (P = 0.024, hypercholesterolemia (P = 0.050 and previous ischemic stroke (P = 0.026 were all significantly higher in MICH group. The mean arterial pressure (MAP level (P = 0.002 and the incidence of limb movement disorder (P = 0.000 were significantly higher in patients with MICH than those with SICH. Basal ganglia and thalamus were the predilection sites of hematoma (P = 0.001. Patients with MICH had worse prognosis compared to those with SICH 3 months after onset (P = 0.006. Conclusions Hypertension > 5 years, diabetes mellitus, hypercholesterolemia and ischemic stroke were identified to be the pathophysiological basis of MICH in this study. All patients with MICH had more serious clinical manifestations after onset and worse prognosis. DOI: 10.3969/j.issn.1672-6731.2016.01.008

  12. What's the frequency, Kenneth? – Eine (queerfeministische Kritik an Sexismen und Rassismen im Schlagwortkatalog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Sparber

    2016-09-01

    Full Text Available Sprachliche Diskriminierungen bilden sich auf verschiedenen Ebenen im Schlagwortkatalog ab. In unterschiedlichen Ausprägungen finden wir sie sowohl in den Normdaten als auch in der Schlagwortfolge. Ziel des Aufsatzes ist es, die bibliothekarische Inhaltserschließung als soziale Praxis in einen theoretischen Bezugsrahmen einzubetten, um sie einer fundierten Kritik zugänglich zu machen.

  13. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  14. Plecoptera aus Java. Eine neue Nemura-Art

    NARCIS (Netherlands)

    Klapálek, Fr.

    1912-01-01

    Seit der Veröffentlichung der Abhandlung: „Ueber die Neoperla-Arten aus Java” (Notes from the Leyden Museum, Vol. XXXII, p. 33) habe ich von Herrn EDW. JACOBSON weiteres Plecopteren-Material erhalten, welches sich aus folgenden Arten zusammensetzte: 1 ♂ Neoperla luteola BURM. aus Semarang (Febr.

  15. Zur aktuellen deutschen Förderung der Airbus-Industrie

    OpenAIRE

    Maennig, Wolfgang; Hölzer, Katharina

    1999-01-01

    Das Projekt „Airbus" war lange Zeit aufgrund der hohen Subventionierung umstritten. Die Kritik hat sich gelegt, weil inzwischen meist angenommen wird, daß die Airbus-Industrie keine substantielle staatliche Förderung mehr erfährt. Wie umfangreich ist die staatliche Förderung aber tatsächlich?

  16. Degradable Implantate: Entwicklungsbeispiele

    Science.gov (United States)

    Ruffieux, Kurt; Wintermantel, Erich

    Resorbierbare Implantate werden seit mehreren Jahrzehnten in der Implantologie eingesetzt. Bekannt wurden diese Biomaterialien mit dem Aufkommen von sich selbst auflösenden Nahtfäden auf der Basis von synthetisch hergestellten Polylactiden und Polyglycoliden in den 70er Jahren. In einem nächsten Schritt wurden Implantate wie Platten und Schrauben zur Gewebefixation aus den gleichen Biomaterialien hergestellt.

  17. Verbraucherpolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Strünck, Christoph; Reisch, Lucia A.

    2018-01-01

    Verhaltensökonomik, dass eine „sanfte“ Verhaltensbeeinflussung (nudges) sinnvoll sein kann. Die Politikwissenschaft kümmert sich stärker um die kollektiven Interessen von Verbrauchern. Neue Formen der Interessenvermittlung, die Gestaltungsoptionen sozialer Netzwerke sowie Varianten der kollektiven Rechtsdurchsetzung...

  18. Vorgehensmodelle in Deutschland

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kuhrmann, Marco; Linssen, Oliver

    2015-01-01

    sich die Anwendung von Vorgehensmodellen über die Zeit entwickelt hat. Die Studie hat gezeigt, dass eine Vielzahl von Vorgehensmodellen im Einsatz ist. Obwohl ein Trend weg von großen Standards zu beobachten ist, werden sowohl agile wie auch klassische Ansätze angewendet. Die Studie zeigt auch, dass...

  19. Ein „neuer" javanischer Fundort von Phrynoglossus laevis laevis ( Gthr.)

    NARCIS (Netherlands)

    Brongersma, L.D.

    1935-01-01

    In der herpetologischen Sammlung, die dem Rijksmuseum van Natuurlijke Historie, Leiden, vor etwa hundert Jahre von Boie und Macklot übersandt wurde, befanden sich zwei Exemplare von Phrynoglossus laevis laevis (Gthr.). Diese Stücke wurden von Van Kampen (1923, p. 232 Fussnote: Oxyglossus laevis) in

  20. Wissen aus analogen Märkten für Innovationen nutzen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Poetz, Marion K.; Leimüller, Gertraud

    2014-01-01

    , dass Unternehmen systematisch externe Innovationsquellen erschließen. In den meisten Fällen beschränkt sich dies jedoch auf offene Innovationsprozesse in Kooperation mit Kunden, Lieferanten oder Mitbewerbern innerhalb der eigenen Industrie. Dieser Buchbeitrag präsentiert, wann und warum es für...

  1. Kinderperspektiven: Partizipation in gesellschaftlicher Praxis

    DEFF Research Database (Denmark)

    Højholt, Charlotte

    2012-01-01

    Der Artikel befasst sich mit der Frage, wie das alltägliche Leben von Kindern mit seinen Problemen, Situationen und Bedingungen aus der Perspektive der Kinder erforscht werden kann. Auf der Grundlage empirischen Materials wird dabei gezeigt, dass zur Untersuchung von Kinderperspektiven deren...

  2. Die Baukastensystematik in der Fördertechnik

    Science.gov (United States)

    Sebulke, Johannes

    In der Fördertechnik wird kaum ein größerer Einsatzfall so dem anderen gleichen, dass man zwei Anlagen nach denselben Zeichnungen fertigen kann. Konstruktionszeiten, Rüst- und Umstellungszeiten der Fertigung sind hoch; der Kunde muss bei Einzelanfertigung lange Lieferzeiten in Kauf nehmen. In der Fördertechnik haben sich daher Baukastenprinzip, Standardisierung und die Konstruktion von Erzeugnisreihen weitgehend durchgesetzt.

  3. Mechanik deformierbarer fester Stoffe

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    In Bd. I/I haben wir die Mechanik des Massenpunkts und des starren Körpers behandelt; wir wollen nun berücksichtigen, dass sich alle Körper unter dem Einfluss der einwirkenden Kräfte deformieren können.

  4. Verbindungsprogrammierte Steuerung

    Science.gov (United States)

    Linke, Petra

    Verbindungsprogrammierte Steuerungen werden eingesetzt, wenn die Anzahl der Verknüpfungsfunktionen gering ist oder spezifische Funktionen es erfordern. Nachteilig gegenüber Speicherprogrammierbaren Steuerungen sind die geringere Flexibilität, ein geringerer Funktionsumfang und die Tatsache, dass sich analoge oder digitale Daten praktisch nicht verarbeiten lassen.

  5. Das politische Internet - Möglichkeiten und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2011-11-01

    Full Text Available Das Internet und die Möglichkeiten, die sich mit Social Communities wie Facebook für die Zukunft einer stärker partizipativ ausgerichteten Demokratie ergeben, beschäftigt die politischen Debatten immer häufiger. Der Buchstaben «e» spiegelt dabei die Verheissungen dieser neuen Politik: e-Government, e-Participation und e- Demokratie sind Begriffe, die zu klären und daraufhin zu untersuchen sind, inwieweit die Bürgerpartizipation dadurch bei der jungen Generation eine neue Qualität erhält. Nachdem die digitalen Medien nicht nur in der arabischen Welt jüngere Menschen politisch zu mobilisieren imstande sind, stellt sich die Frage, ob sich mit diesen neuen Mitteln partizipative Interessen jenseits der etablierten Institutionen der Politik auf neue Weise artikulieren können – dies nicht zuletzt auch über Veränderungen in der Sphäre des Politischen selbst. Der vorliegende Aufsatz nimmt die Diskussion um das politische Internet auf und illustriert die damit verbundenen Fragestellungen im Rahmen einer empirischen Untersuchung zu politischen Gruppen aus der Schweiz, die sich auf Facebook gebildet haben.

  6. Datenschutz in den sozialen Medien aus privatrechtlicher Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hager, Johannes

    2017-12-01

    Full Text Available Der Datenschutz in den sozialen Medien wirft eine Reihe von Problemen auf. Zum einen geht es um das Verhältnis des Datenschutzgesetzes zum Persönlichkeitsrecht; hier wird sich eine Kombinationslehre wie bei sonstigen besonderen Persönlichkeitsrechten – etwa dem Bildnisschutz – als überlegen erweisen. Die §§ 7 ff dTMG privilegieren die Provider in mehrfacher Hinsicht. Freilich bleibt deren Haftung oft unberührt. So kann der Content-Provider zur Verantwortung gezogen werden auch wenn er sich fremde Nachrichten nur zu eigen macht. Der Host-Provider haftet ab Kenntnis des rechtswidrigen Inhalts; auch treffen ihn eine Reihe von Prüfungspflichten. Entgegen der Auffassung des BGH ist er auch verpflichtet, den Namen des Content-Providers zu nennen. Schließlich kommt eine Haftung des Access-Providers in Betracht, wenn er die rechtswidrigen Inhalte wissentlich weiterleitet. Entgegen der Auffassung des EuGH besteht ein Gerichtsstand überall dort, wo sich die unerlaubte Handlung – die Verletzung des Persönlichkeitsrechts – verwirklicht; sie ist nicht auf den Tatort und den Ort beschränkt, an dem sich das Opfer befindet.

  7. Interaktion mit virtuellen Agenten? Zur Aneignung eines ungewohnten Artefakts

    DEFF Research Database (Denmark)

    Krummheuer, Antonia Lina

    sprechen, schließt der soziologische Interaktionsbegriff nichtmenschliche Gesprächspartner aus. Es stellt sich daher die Frage, mit welchen Konzepten die Soziologie dieses neue Phänomen fassen kann. Vor dem Hintergrund der techniksoziologischen Debatte um die Handlungsträgerschaft von Artefakten werden die...

  8. Wissens.Werkstatt „Printed Phenomena“ und „Folded Spaces“

    OpenAIRE

    Krzywinski, Jens

    2014-01-01

    Die dritte Summer School des Dresden Design Hub widmete sich im Mai gedruckten und gefalteten Objekten und den Phänomenen Fab Lab und Makerspace – treffenderweise im temporären Makerspace der SLUB. Für die Wissenschaft besitzt der Makerspace-Bewegung mindestens zwei überaus aktuelle und relevante Ansatzpunkte.

  9. Beiträge zu einer kognitiv ausgerichteten Lexikographie

    African Journals Online (AJOL)

    rbr

    Jahrhunderten immer wieder abgelegte Bekenntnis zu dem Satz Sprache dient dem Ausdruck von Gedanken oder einer seiner Varianten zeigt, kognitive Orien- tierung ein altes Programm mit Sprache befaßter Disziplinen ist, hat sich eine. Linguistik, die dieses Programm wirklich auf ihre Fahnen geschrieben hat, erst.

  10. Über die Datenakzessivität in Printwörterbüchern

    African Journals Online (AJOL)

    R.B. Ruthven

    Alphabets des neuhochdeutschen Schriftsystems ein. Jedes Alphabet lässt sich unter zwei Aspekten betrachten, nämlich dem Verschriftungs- und dem Ord- nungsaspekt. Anders ausgedrückt heißt das: Jedes Alphabet ist bifunktional: Es dient der Verschriftung einer gesprochenen Sprache und hat damit einen Bezug.

  11. Der Heilige Geist und die Realisierung des Glaubens in der ...

    African Journals Online (AJOL)

    29. Juli 2016 ... der Sprache bis hin zu den kulturellen und religiösen. Zeichensystemen, muss von dem Einzelnen empfangen und angeeignet werden. Kommunikation, auch die religiöse, verwirklicht sich ausschließlich in der Spannung von geschichtlicher Abhängigkeit und Transformation der überlieferten Gehalte im ...

  12. Vom Geheimen und Verborgenen : Enthüllen und Entdecken in der Medizin

    NARCIS (Netherlands)

    Nagenborg, Michael; Müller, Sabine; Müller, Melanie; Rosentreter, Michael

    2017-01-01

    Wer den kleinsten Teil seines Geheimnisses hingibt, hat den anderen nicht mehr in der Gewalt, so Jean Paul. Diese Erkenntnis findet sich auch in dem Titel des vorliegenden Bands reflektiert, in dem Aspekte des „Verborgenen“ und „Geheimen“ in der Medizin interdisziplinär untersucht werden. Aus

  13. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  14. Einkauf trifft Industrie 4.0

    OpenAIRE

    Henke, Michael; Schulte, Axel T.

    2016-01-01

    Der digitale Strukturwandel wird ohne den Einkauf nicht erfolgreich sein. Allerdings gehen die Meinungen über seine Rolle weit auseinander. Sie reichen von "aktiver Treiber" bis "lediglich Unterstützer". Deshalb muss sich der Einkauf stärker in die Diskussion um Industrie 4.0 einschalten

  15. Jetzt die Weichen für einen gestärkten Einkauf stellen

    OpenAIRE

    Schuh, G.; Kreysa, J.; Hacker, P.

    2010-01-01

    Besonders erfolgreiche Einkaufsabteilungen zeichnen sich durch bestimmte, an die veränderten Rahmenbedingungen angepasste Vorgehensweisen aus. Ein Konsortial-Benchmarking hat diese Ansätze identifiziert und klärt auf, wie Unternehmen ihren Einkauf am besten stärken.

  16. Amsterdam Expeditions to the West Indian Islands, Report 3. Eine neue Gattung der Familie Parabathynellidae (Bathynellacea, Syncarida) aus dem nördlichen Südamerika

    NARCIS (Netherlands)

    Schmincke, Horst Kurt

    1979-01-01

    Eine neue Gattung und Art der Familie Parabathynellidae, Psalidobathynella stocki gen. n., sp. n., wird beschrieben. Die Tiere stammen aus einer Quelle und einem Brunnen von der Halbinsel Paraguana in Venezuela. Es handelt sich um sehr urtümliche Parabathynellidae. Da Männchen bisher nicht bekannt

  17. Guidelines for MIBG-scintigraphy in children; Empfehlungen zur Durchfuehrung der MIBG-Szintigraphie bei Kindern. Leitlinie uebernommen vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Olivier, P. [CHU Nancy (France); Colarinha, P. [Inst. Portugues de Oncologia, Lisbon (Portugal); Fettich, J. [Univ. Medical Centre Ljubljana (Slovenia); Fischer, S.; Hahn, K.; Porn, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Univ. of Munich (Germany); Froekier, J. [Aarhus Univ. Hospital - Skejby (Denmark); Giammarile, F. [Centre Leon Berard, Lyon (France); Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Kabasakal, L. [Cerraphasa Tipp Fakultesi, Nukleer Tipp Ana Bilim Dali, Aksaray (Turkey); Mann, M. [Red Cross Hospital Cape Town (South Africa); Mitjavila, M. [Hospital Universitario de Getafe, Madrid (Spain); Piepsz, A. [AZ VUB and CHU St Pierre, Brussels (Belgium); Sixt, R. [Sahlgrenska Univ. Hospital Oestra, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van [ARPES (Netherlands)

    2002-07-01

    These ''Empfehlungen'' are the german translation of the Guidelines on MIBG-Scintigraphy in Children, which were published by the Paediatric Committee of the European Association of Nuclear Medicine. (orig.) [German] Bei den vorliegenden Empfehlungen handelt es sich um die deutsche Uebersetzung der vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM) publizierten Guidelines. (orig.)

  18. Guidelines for direct radionuclide cystography; Empfehlungen zur Durchfuehrung der direkten Radionuklid-Zystographie bei Kindern. Richtlinie uebernommen vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fettich, J. [Univ. Medical Centre Ljubljana (Slovenia); Colarinha, P. [Inst. Portugues de Oncologia, Lisboa (Portugal); Fischer, S.; Hahn, K.; Porn, U. [Klinik fuer Nuklearmedizin, LMU Muenchen (Germany); Froekier, J. [Aarhus Univ. Hospital - Skejby (Denmark); Gordon, I. [Great Ormond Street Hospital for Children, London (United Kingdom); Kabasakal, L. [Cerraphasa Tip Fakultesi, Nukleer Tip Ana Bilim Dali, Aksaray (Turkey); Mann, M. [Inst. of Child Health, Rondebosh, Red Cross Hospital, Capetown (South Africa); Mitjavila, M. [Hospital Universitario de Getafe, Madrid (Spain); Olivier, P. [CHU Nancy (France); Piepsz, A. [CHU St Pierre (Belgium); Roca, I. [Hospital Vall d' Hebron, Barcelona (Spain); Sixt, R. [The Queen Silvia Children' s Hospital, Goeteborg (Sweden); Velzen, J. van [ARPES (Netherlands)

    2002-07-01

    These ''Empfehlungen'' are the german translation of the Guidelines on MIBG-Scintigraphy in Children, which were published by the Paediatric Committee of the European Association of Nuclear Medicine. (orig.) [German] Bei den vorliegenden Empfehlungen handelt es sich um die deutsche Uebersetzung der vom Paediatric Committee der European Association of Nuclear Medicine (EANM) publizierten Guidelines. (orig.)

  19. Teilzeitväter?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hipp, Lena; Molitor, Friederike; Leschke, Janine

    2017-01-01

    In der aktuellen Debatte um eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf geht es zunehmend auch um kürzere Arbeitszeiten von Vätern. Trotz eines leichten Anstiegs teilzeitarbeitender Männer in den letzten Jahren hat sich die sozialwissenschaftliche Forschung bislang vornehmlich mit...

  20. Selection of procedures for inservice inspections; Auswahl der Verfahren fuer wiederkehrende Pruefungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brast, G [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Britz, A [Bayernwerk AG, Muenchen (Germany); Maier, H J [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Seidenkranz, T [TUEV Energie- und Systemtechnik GmbH, Mannheim (Germany)

    1998-11-01

    At present, selection of procedures for inservice inspection has to take into account the legal basis, i.e. the existing regulatory codes, and the practical aspects, i.e. experience and information obtained by the general, initial inservice inspection or performance data obtained by the latest, recurrent inspection. However, regulatory codes are being reviewed to a certain extent in order to permit integration of technological progress. Depending on the degree of availability in future, of inspection task-specific, sensitive and qualified NDE techniques for inservice inspections (`risk based ISI`), the framework of defined inspection intervals, sites, and detection limits will be broken up and altered in response to progress made. This opens up new opportunities for an optimization of inservice inspections for proof of component integrity. (orig./CB) [Deutsch] Zur Zeit muss sich die Auswahl der Pruefverfahren an den gueltigen Regelwerken und, da es sich um wiederkehrende Pruefungen handelt, an der Basispruefung bzw. der letzten wiederkehrenden Pruefung orientieren. Jedoch vollzieht sich zur Zeit eine Oeffnung der Regelwerke, mit der man auch der Weiterentwicklung der Prueftechniken Rechnung traegt. In dem Masse, wie zukuenftig auf die Pruefaufgabe/Pruefaussage optimal abgestimmte und qualifizierte Prueftechniken mit einer hohen Nachweisempfindlichkeit am Bauteil fuer zielgerichtete wiederkehrende Pruefungen (als `risk based ISI`) zur Verfuegung stehen, wird der Rahmen mit festgelegten Pruefintervallen, Prueforten und festen Registriergrenzen gesprengt und variabel gestaltet werden koennen. Damit ergeben sich neue Moeglichkeiten fuer eine Optimierung der WKP zum Nachweis der Integritaet des Bauteils. (orig./MM)

  1. Physik gestern und heute: Visualisierung mit der Schlierenmethode

    Science.gov (United States)

    Heering, Peter

    2006-07-01

    Der Name des österreichischen Forschers Ernst Mach ist heute noch mit der Schallgeschwindigkeit verbunden. Diese Auszeichnung resultiert aus Machs Untersuchungen, wie sich Projektile mit Überschallgeschwindigkeit durch die Luft bewegen. Gerade in jüngster Zeit hat die Anwendung derartiger Methoden durch technische Modifikationen wieder einen Aufschwung erfahren.

  2. Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen: systematische Literaturreview

    OpenAIRE

    Pfaffen, Céline; Z`Brun-Schnyder, Silvia

    2018-01-01

    Das Ziel dieser systematischen Literaturreview ist es, die Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen zu überprüfen. Daraus ergibt sich folgende Forschungsfrage: "Wie wird die Wirksamkeit der Hypnose auf Schmerzen bei Erwachsenen in der wissenschaftlichen Literatur beschrieben?"

  3. Schneller befördert werden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Claussen, Jörg; Grohsjean, Thorsten; Luger, Johannes

    2015-01-01

    Karriere: Manager, die in ihrem Unternehmen aufsteigen wollen, stehen häufig vor einem Dilemma: Einerseits sollen sie Teamspieler sein, andererseits aus der Masse hervorstechen. Eine Studie zeigt, wie sich dieser Widerspruch auflösen lässt....

  4. Energy revolution for Africa; Energierevolution fuer Afrika

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gies, Erica

    2017-07-01

    Decreasing energy costs from renewable sources could enable many African countries to make the leap into a clean future. This would save the continent the detour via the classic dirty sources. [German] Sinkende Kosten fuer Energie aus erneuerbaren Quellen koennten vielen afrikanischen Laendern den Sprung in eine saubere Zukunft ermoeglichen. Damit wuerde sich der Kontinent den Umweg ueber die klassischen schmutzigen Quellen sparen.

  5. Anonyme Kindesabgabe – ein passgenaues Angebot für hilfesuchende Frauen oder der Preis für ein kollektives gutes Gewissen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Bradna

    2014-07-01

    Full Text Available Das erste Angebot zur anonymen Kindesabgabe in Deutschland wurde 1999 initiiert. Mit der Zielsetzung, Kindstötung und Aussetzung zu verhindern sowie Schwangere und Mütter in problematischen Lebenssituationen zu unterstützen, wurden in den Folgejahren weitere Babyklappen und Möglichkeiten der anonymen Geburt bzw. der anonymen Übergabe geschaffen. Zugleich regen sich seit ihrer Einführung ethische und rechtliche Bedenken.  In einer bundesweiten Studie untersuchte das Deutsche Jugendinstitut, wie sich die Angebote der anonymen Kindesabgabe entwickelt haben und von wem bzw. wie sie in Anspruch genommen werden. Die Studie zeigt, dass sich die gegenwärtige Praxis in einer rechtlichen Grauzone bewegt und Routinen manifestiert, die weder rechtmäßig noch fachlich stets angemessen sind. Zu den wesentlichen Befunden gehört, dass die Zielgruppen, die bei der Einrichtung der Angebote im Fokus standen, nicht erreicht werden. Nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe ist für die Nutzung von Angeboten anonymer Geburt ausschlaggebend, sondern vielmehr eine Häufung von Belastungen und Problemen schwangerer Frauen.  Der vorliegende Beitrag befasst sich mit einer auf Anonymität verengten Problemlösungspraxis und fokussiert die Konsequenzen für betroffene Frauen.  Dem gegenübergestellt werden die Argumentationsmuster, die die anonyme Kindesabgabe rechtfertigen. Sie werden hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Bedeutung für Frauen in (sozialen Notlagen kritisch hinterfragt.

  6. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    Beschreibungssprache, anhand der inneren Textverdichtung, an Beispielen zum Wörterbuchgegenstand und bezüglich der textuellen Strukturen von Wörterbuchartikeln. Daraufhin wird zweitens gezeigt, wie man sich den Prozeß der Textverdichtung als Textverarbeitungsprozeß denken kann, der von einem Volltext zu ...

  7. The Definition of a Prolonged Intensive Care Unit Stay for Spontaneous Intracerebral Hemorrhage Patients: An Application with National Health Insurance Research Database

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chien-Lung Chan

    2014-01-01

    Full Text Available Introduction. Length of stay (LOS in the intensive care unit (ICU of spontaneous intracerebral hemorrhage (sICH patients is one of the most important issues. The disease severity, psychosocial factors, and institutional factors will influence the length of ICU stay. This study is used in the Taiwan National Health Insurance Research Database (NHIRD to define the threshold of a prolonged ICU stay in sICH patients. Methods. This research collected the demographic data of sICH patients in the NHIRD from 2005 to 2009. The threshold of prolonged ICU stay was calculated using change point analysis. Results. There were 1599 sICH patients included. A prolonged ICU stay was defined as being equal to or longer than 10 days. There were 436 prolonged ICU stay cases and 1163 nonprolonged cases. Conclusion. This study showed that the threshold of a prolonged ICU stay is a good indicator of hospital utilization in ICH patients. Different hospitals have their own different care strategies that can be identified with a prolonged ICU stay. This indicator can be improved using quality control methods such as complications prevention and efficiency of ICU bed management. Patients’ stay in ICUs and in hospitals will be shorter if integrated care systems are established.

  8. Notizen über Ciliaten aus konzentrierten Salzgewässern

    NARCIS (Netherlands)

    Ruinen, J.

    1938-01-01

    Die Kenntnis der Ciliatenfauna der Salzgewässer von höherer Konzentration als Meereswasser ist heute noch als sehr unvollständig zu betrachten. Nur wenige Autoren haben sich eingehender mit der Biologie dieser Wässer beschäftigt. Einerseits ist ein Bestreben wahrzunehmen eine möglichst vollständige

  9. Die Wahrnehmung der Figur „Adolf Hitler“ in Daniel Levys „Mein Führer- die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler“ durch internationales Filmpublikum.

    OpenAIRE

    Herzner, Dominik

    2017-01-01

    Filme beeinflussen die Wahrnehmungen von Figuren. Daniel Levys Film "Mein Führer" (die erste deutschsprachige Komödie über Adolf Hitler) führte zu einer positiven Wahrnehmung der Hauptfigur. In einer empirischen Untersuchung wurde gezeigt, dass sich dieser Effekt bei internationalem Filmpublikum, die einen anderen Zugang zur Thematik Nationalsozialismus haben, verstärkt.

  10. Strukturwandel, Verbandsabstinenz, Tarifflucht : zur Lage der Unternehmen und Arbeitgeberverbände im ostdeutschen verarbeitenden Gewerbe

    OpenAIRE

    Ettl, Wilfried; Heikenroth, André

    1996-01-01

    "Im Kontext der am Start der ostdeutschen Transformation vorgenommenen wirtschaftspolitischen Richtungsentscheidungen erwies sich die flächentarifvertragliche Normierung von Arbeits- und Entlohnungsbedingungen für die Arbeitgeberverbände als organisationspolitisch dysfunktional, weil sie der Differenzierung betriebswirtschaftlicher Kostenbedingungen und Interessenlagen im rasanten Strukturwandel nicht gerecht werden konnte. Anhand der Ergebnisse einer Befragung ostdeutscher ...

  11. Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

    Science.gov (United States)

    Weiss-Oberdorfer, Werner; Hörner, Barbara; Holm, Ruth; Pirner, Evelin

    Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil." Michael Porter, 1985

  12. Rhizostomeen von Manila

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1924-01-01

    Die hier beschriebene kleine Scyphomedusen-Sammlung wurde von Herrn Director P. B. Sivickis, Dept. of Zoology, University of Philippines, Manila, dem Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden überwiesen. Das Material wurde im December 1922 in Manila-bay gefischt und befindet sich in bestem

  13. Oligomeric models for estimation of polydimethylsiloxane-water partition ratios with COSMO-RS theory: impact of the combinatorial term on absolute error.

    Science.gov (United States)

    Parnis, J Mark; Mackay, Donald

    2017-03-22

    A series of 12 oligomeric models for polydimethylsiloxane (PDMS) were evaluated for their effectiveness in estimating the PDMS-water partition ratio, K PDMS-w . Models ranging in size and complexity from the -Si(CH 3 ) 2 -O- model previously published by Goss in 2011 to octadeca-methyloctasiloxane (CH 3 -(Si(CH 3 ) 2 -O-) 8 CH 3 ) were assessed based on their RMS error with 253 experimental measurements of log K PDMS-w from six published works. The lowest RMS error for log K PDMS-w (0.40 in log K) was obtained with the cyclic oligomer, decamethyl-cyclo-penta-siloxane (D5), (-Si(CH 3 ) 2 -O-) 5 , with the mixing-entropy associated combinatorial term included in the chemical potential calculation. The presence or absence of terminal methyl groups on linear oligomer models is shown to have significant impact only for oligomers containing 1 or 2 -Si(CH 3 ) 2 -O- units. Removal of the combinatorial term resulted in a significant increase in the RMS error for most models, with the smallest increase associated with the largest oligomer studied. The importance of inclusion of the combinatorial term in the chemical potential for liquid oligomer models is discussed.

  14. Beiträge zu einer kognitiv ausgerichteten lexikographie | Figge ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nach einer "kognitiven Wende" in der Psychologie in der zweiten Hälfte der sechziger Jahre haben auch Teile der Linguistik und der Psycholinguistik begonnen, sich kognitiv zu orientieren. Hier wird ein Modell zugrunde gelegt, nach dem sprachliche Einheiten auf Einheiten des Gedächtnisses referieren. Einheiten des ...

  15. A Casual Revolution - Reinventing Video Games and their Players von Jesper Juul

    OpenAIRE

    Karl H. Stingeder

    2010-01-01

    Die These: Videospiele befinden sich auf einer Reise hin zu einem alltäglichen Kulturgut quer durch alle Altersgruppen. Welche Rolle spielen dabei "Casual Games" und "Hardcore Games"? Was ist das "revolutionäre" Element bei so genannten "Casual Games"?

  16. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  17. Wie passt der LHC in den Physikunterricht?

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2084439; Woithe, Julia; Brown, Alex; Jende, Konrad

    2017-01-01

    Der LHC bietet sich als aktuelles und prominentes Beispiel der Grundlagenforschung an, im Unterricht behandelt zu werden. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über Komponenten und Funktionsweise des LHC. Zudem wird auf hilfreiche Ressourcen und Anknüpfungspunkte zum Curriculum verwiesen.

  18. Der französische GAV ist unrealistisch

    CERN Multimedia

    1984-01-01

    "Seit über zwei Wochen ist bei Genf ein Arbeitskonflikt im Gang. Die Arbeiter, die für das CERN eine gigantische Forschungsanlage bauen sollen, verlangen eine bessere Entlönung. Doch das federfürende Baukonsortium will nicht darauf eingehen, und die CERN-Verantwortlichen halten sich aus der Sache raus" (1 page).

  19. Study of rt-PA therapy for acute stroke in older patients

    International Nuclear Information System (INIS)

    Ono, Yasuhiro; Toyoshima, Atsuhiko; Toyota, Yasunori; Kuramoto, Satoshi; Katsumata, Atsushi; Kawauchi, Masamitsu; Matsumoto, Yuzo

    2011-01-01

    Intravenous alteplase (rt-PA) therapy has been widely approved for acute ischemic stroke. We examined symptomatic intracranial hemorrhage (SICH) and outcomes in older patients treated with rt-PA therapy. We divided 130 consecutive patients treated with rt-PA into two groups: 72 patients younger than 80 years (age <80 group) and 58 patients older than 80 years (age ≥80 group). On CT and MRI scans, SICH was observed in 5 patients (7.1%) in the age <80 group and 4 patients (6.9%) in the age ≥80 group. The SICH rate did not differ significantly between the two groups (odds ratio (OR) 1.21, 95% confidence interval (CI) 0.04-2.39, P=0.6174). The patients in the age ≥80 group had a significantly lower mRS 0-1 rate (8.8 vs. 30.0%; OR 7.20, 95% CI 6.05-8.34, P=0.0009) and significantly higher mRS 6 (mortality) rate (19.3 vs. 9.0%; OR 6.52, 95% CI 5.39-7.65, P=0.0015) compared with those in the age <80 group. These data suggest that the factor of age is not related to SICH but is related to patients' outcomes in rt-PA therapy. (author)

  20. Starter model; Einsteiger-Modell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilms, Jan

    2013-07-15

    With the all-electric Zoe Renault could land a best seller. However, the small car can not be charged at any normal household socket. [German] Mit dem vollektrischen Zoe koennte Renault einen Verkaufsschlager landen. Allerdings laesst sich der Kleinwagen nicht an der Haushaltssteckdose laden.