WorldWideScience

Sample records for osterweiterung der eu

  1. Diskrepanz: Die EU-Frauenpolitik zwischen Deregulierung und Gleichheitsansprüchen

    Ingrid Biermann

    2003-03-01

    Full Text Available In von neun Autorinnen verfassten Beiträgen gibt der Band Einblicke in zentrale Felder der EU-Politik: die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU, die Strukturpolitik, die Gleichstellungspolitik und das Gender Mainstreaming, die Osterweiterung sowie die Ausarbeitung einer europäischen Verfassung. Damit werden wesentliche Teile des Maastricht-Vertrags (1992, des Amsterdamer Vertrags (1997 und des Nizza-Vertrags (2000 behandelt. Hierdurch bildet dieser Band eine wichtige Grundlage für die Diskussion über die Frauenpolitik der EU.

  2. Die Ukraine-Krise und kritische Fragen an die EU-Erweiterungspolitik

    Lippert, Barbara

    2014-01-01

    Die Ukraine-Krise konfrontiert die EU mit kritischen Fragen zu ihrer Erweiterungs-politik. Muss sie nach der Osterweiterung 2004/07 und dem gerade erst begonnenen Einzug der Westbalkan-Staaten nun mit Osteuropa für die übernächste Erweiterungs-runde rechnen? Sollte sie sich gar alsbald politisch verpflichten, interessierte und beitrittsfähige osteuropäische Länder eines Tages aufzunehmen? Wie jetzt auch viel-fach von EU-Akteuren geäußert, wäre dies voreilig: Denn in der konfliktgeladenen und ...

  3. Diskrepanz: Die EU-Frauenpolitik zwischen Deregulierung und Gleichheitsansprüchen Internal Discrepancies: EU Women’s Policies between Deregulation and Claims to Equality

    Ingrid Biermann

    2003-03-01

    Full Text Available In von neun Autorinnen verfassten Beiträgen gibt der Band Einblicke in zentrale Felder der EU-Politik: die europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU, die Strukturpolitik, die Gleichstellungspolitik und das Gender Mainstreaming, die Osterweiterung sowie die Ausarbeitung einer europäischen Verfassung. Damit werden wesentliche Teile des Maastricht-Vertrags (1992, des Amsterdamer Vertrags (1997 und des Nizza-Vertrags (2000 behandelt. Hierdurch bildet dieser Band eine wichtige Grundlage für die Diskussion über die Frauenpolitik der EU.This anthology, consisting of nine essays written by women authors, offers insights into central areas of EU politics: the European Economic and Currency Union, structural policies, policies dealing with gender equality, the expansion of the EU, as well as the creation of a new European constitution. These policies include relevant parts of the 1992 Maastricht Treaty, the 1997 Treaty of Amsterdam, and the 2000 Treaty of Nizza. The information and insights presented here make this book an important basis for any discussions about EU women’s policies.

  4. The EU electricity production structure requires a differentiated energy policy; Die Stromerzeugungsstruktur der EU erfordert eine differenzierte Energiepolitik

    Anon.

    2016-04-15

    For the electricity production of the EU there are differentiated structures which are based on different natural conditions, political decisions and investments of past decades. It has long been struggled committed to the ''one and correct'' energy policy. But precisely because of the differences in the individual countries, a unified energy and climate policy for the EU is not the right way. Diversity is a strength, which quite the EU Commission considered. Increased understanding of the specifics in other countries should just apply the German politics and the public that all too often judges from their own perspective. [German] Bei der Stromerzeugung in der EU bestehen differenzierte Strukturen, die auf unterschiedlichen natuerlichen Gegebenheiten, politischen Entscheidungen und Investitionen vergangener Jahrzehnte beruhen. Seit langem wird engagiert um die ''eine und richtige'' Energiepolitik gerungen. Doch gerade wegen der Unterschiede in den einzelnen Laendern kann eine vereinheitlichte Energie- und Klimapolitik fuer die EU nicht der richtige Weg sein. Vielfalt ist eine Staerke, was die EU-Kommission durchaus beruecksichtigt. Mehr Verstaendnis fuer die Spezifika in anderen Laendern sollte daher gerade die deutsche Politik und Oeffentlichkeit aufbringen, die allzu oft aus eigener Perspektive heraus urteilt.

  5. EU

    Nissen, Mogens Rostgaard

    2008-01-01

    politiske sigte er, at det tværnationale samarbejde skal øge den politiske og kulturelle samhørighed landene imellem. I det dansk-tyske grænseområde har EU gennem mange år forsøgt at medvirke til øge samarbejdet over grænsen. Der er ydet økonomisk og politisk støtte til forskellige projekter, der kan styrke...

  6. Emission Trading - Effects of the EU directive; Emission Trading - Auswirkungen der EG-Richtlinie

    Meller, E. [Verband der Elektrizitaetswirtschaft -VDEW- e.V., Berlin (Germany)

    2004-07-01

    The EU-Directive on 'Establishing a Scheme for Greenhouse Gas Emission Allowance Trading within the Community' came into force after it had been published in the Official Journal of the EU. The electricity industry has pursued carefully and constructively the development of this Directive. A number of suggestions were taken into consideration. Currently, the focus - in connection with the adaptation by national legislation - is on the development of a national allocation plan. (orig.) [German] Knapp zwei Jahre nach der Vorlage eines Richtlinien-Entwurfs durch die Europaeische Kommission ist die Richtlinie zur 'Einfuehrung eines EU-weiten Handels mit Treibhausgas-Emissionszertifikaten' in Kraft getreten. Im Mittelpunkt der Umsetzung der Richtlinie in nationales Recht steht die Erstellung eines Nationalen Allokationsplans, dem Kernelement des Zertifikatehandels. Fuer die Stromwirtschaft relevante Aspekte werden eroertert. (orig.)

  7. EU

    Abrahamson, Peter; Borchorst, Anette

    2002-01-01

    Der er et komplekst forhold mellem EU og den danske velfærdsstat. Den sociale dimension i det europæiske samarbejde er splittet mellem et pres mod harmonisering og pres for at fastholde national suverænitet. Negativ integration har været den foretrukne interventionsform. Drivkræfterne har især...

  8. Reform of the EU's climate policy. Small step or big hit?; Reform der EU-Klimapolitik. Kleiner Schritt oder grosser Wurf?

    Janssen, Matthias; Peichert, Patrick; Perner, Jens; Riechmann, Christoph [Frontier Economics Ltd., Koeln (Germany)

    2015-11-15

    Emissions trading listed as a flexible mechanism under the Kyoto Protocol is regarded as a market economy way in climate protection. Since 2005 the European Emissions Trading System (EU ETS) is the central climate policy instrument for reducing the emissions of greenhouse gases, in particular for carbon dioxide (CO{sub 2}). For years, however, the CO{sub 2} price is too low to direct the politically and socially targeted technical innovations in the electricity sector and the industry. The article analyses the temporary and structural causes of this problem, highlights the EU's reform efforts and points to areas of activity, the basis of which the EU ETS may act in the future as a central instrument for climate protection in the European Union. [German] Der im Kyoto-Protokoll als flexibler Mechanismus aufgefuehrte Emissionshandel gilt als marktwirtschaftlicher Weg in den Klimaschutz. Das Europaeische Emissionshandelssystem (EU ETS) ist seit 2005 das zentrale klimapolitische Instrument zur Senkung des Ausstosses von Treibhausgasen, insbesondere fuer Kohlenstoffdioxid (CO{sub 2}). Seit Jahren ist der CO{sub 2}-Preis jedoch zu gering, um die politisch und gesellschaftlich angestrebten technischen Innovationen im Stromsektor und der Industrie zu lenken. Der Artikel untersucht die temporaeren und strukturellen Ursachen dieses Problems, beleuchtet die Reformbestrebungen der EU und zeigt Handlungsfelder auf, anhand derer das EU ETS auch in Zukunft als zentrales Instrument fuer Klimaschutz in der Europaeischen Union fungieren kann.

  9. Excessive regulatory control of the Internal Market in energy must be prevented; EU-Ueberregulierung der Energiemaerkte verhindern.

    Bonse-Geuking, W. [CDU e.V., Berlin (Germany). Wirtschaftsrat; Veba Oel AG, Duesseldorf (Germany); Erdmann, G. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2001-07-01

    Brief discussion of aspects of the Greenbook of the European Commission on ensured continuity of energy supply. (orig./CB) [German] Inhalt: Versorgungssicherheit nicht durch steigende Energieimporte gefaehrdet - Politische Stabilisierung der Energiepreise schlaegt fehl - Neue buerokratische Regulierungsinstitutionen fuer Strom und Gas verhindern - Hoechstsaetze fuer steuerliche Belastung in der EU notwendig - Bestehendes Instrumentarium fuer Versorgungssicherung und Umweltschutz ausreichend. (orig./CB)

  10. The EU-strategy against soil acidification. Concept of the critical load; Die EU-Strategie gegen Bodenversauerung. Konzept der kritischen Belastung

    Trautwein, W.P.

    1998-10-01

    The development of so-called `novel forest damages` is considered to be - at least partly - a result of the impact of certain air pollutants such as sulphur and nitrogen oxides; these precipitate as acid rain and acidify the soil, thus damaging sensitive ecosystems, e.g. forests. To combat acidification, the EU Commission has produced a Community strategy, which is based on the concept of critical loads. The DGMK report 548 deals with this concept of critical loads and with the measures to combat soil acidifiction. It explains that critical loads are not damage thresholds, but environmental standards, and deviation does not necessarily required any action. It demonstrates, why the reduction of sulphur dioxide emissions, formed during the utilization of fluid fuels, is not a cost-effective measures. It proposes continued implementation of agreed plans for emission reduction, before additional legislative steps are considered. This report contains information to June 1998 inclusive. (orig.) [Deutsch] Die Entstehung der sogenannten `neuartigen Waldschaeden` fuehrt man zum Teil auf die Einwirkung gewisser Luftschadstoffe wie Schwefel- und Stickoxide zurueck, die als saurer Regen auf die Erde niedergehen und zu einer Versauerung des Bodens und damit zu einer Schaedigung empfindlicher Oekosysteme wie der Waelder fuehren koennen. Die EU-Kommission hat eine Strategie der EU zur Bekaempfung dieser Versauerung entwickelt, die auf dem Konzept der kritischen Belastungen beruht. Der DGMK-Bericht 548 setzt sich mit diesem Konzept der kritischen Belastungen sowie mit den Massnahmen zur Bekaempfung der Bodenversauerung auseinander. Er erlaeutert, dass kritische Belastungen keinen Schwellenwert, sondern einen Umweltstandard darstellen, aus dessen Ueberschreitung nicht zwingend ein Handlungsbedarf abgeleitet werden kann. Er erlaeutert ferner, warum vor allem die Reduktion der Schwefeldioxidemissionen, die beim Einsatz fluessiger Kraft- und Brennstoffe entstehen, keine

  11. Monitoring and evaluation of policy instruments to support renewable electricity in EU Member States. Summary; Monitoring und Bewertung der Foerderinstrumente fuer Erneuerbare Energien in EU Mitgliedsstaaten. Kurzfassung

    Ragwitz, M.; Held, A. [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Resch, G.; Faber, T.; Huber, C.; Haas, R. [Technische Univ. Wien (AT). Energy Economics Group (EEG)

    2006-09-15

    Policy strategies for the promotion of electricity from renewable energy sources differ significantly among the Member States of the European Union with respect to the amount of additional installed capacity as well as concerning the country-specific support costs. The present report aims to assess the effectiveness and the economic efficiency of the support policies in the EU based on both historical experiences and prospective model-based analysis. The main message of the investigation is that the most effective policy instruments tend to be cost-efficient at the same time. In particular, feed-in tariff systems were identified as a successful instrument for supporting renewable energies in terms of effectiveness and efficiency, whereas quota systems still have to prove themselves in practice. (orig.) [German] Bezueglich des Erfolges bei der Foerderung erneuerbarer Energietraeger im Stromsektor bestehen deutliche Unterschiede zwischen den Mitgliedsstaaten der Europaeischen Union. Dies betrifft sowohl den Zubau an installierter Kapazitaet als auch die laenderspezifischen Foerderkosten des Ausbaus. In diesem Projekt erfolgte eine vergleichende Betrachtung der Wirksamkeit und der oekonomischen Effizienz der Foerderpolitiken in den Laendern der EU basierend auf historischen Erfahrungen als auch auf prospektiven modellbasierten Analysen. Es zeigt sich, dass die wirksamsten Systeme auch haeufig die kostenguenstigsten sind. Insbesondere wird ersichtlich, dass garantierte Einspeisetarife ein sehr erfolgreiches Instrumentarium zur Foerderung erneuerbarer Energien im Stromsektor darstellen, nicht allein bezueglich des generierten Marktwachstums sondern auch im Hinblick auf die oekonomische Effizienz, wogegen Quotensysteme ihre Praxistauglichkeit bezogen auf die genannten Kriterien noch nachweisen muessen. (orig.)

  12. Verfassung, Vertrag, Europa: polnische und tschechische Überlegungen zur institutionellen Reform der EU und zur inhaltlichen Ausrichtung der europäischen Integration

    Lang, Kai-Olaf

    2007-01-01

    Polen und die Tschechische Republik sind die beiden einzigen EU-Mitgliedstaaten aus Ostmitteleuropa, die den Vertrag über eine Verfassung für Europa (VVE) nicht ratifiziert haben. Während in beiden Ländern lange Zeit nicht mehr über das Schicksal des VVE diskutiert wurde, belebt sich seit Januar 2007 die Aussprache über mögliche Wege aus der Verfassungskrise. Dabei haben bislang eher die Denker als die Lenker der Außen- und Europapolitik darüber nachgedacht, wie das Verfassungspatt aus Sicht ...

  13. Construction and modernization of small hydroelectric installations with funding by programmes of the EU. Abstract; Neubau und Modernisierung von Kleinwasserkraftanlagen durch Foerderprogramme der E.U.. Kurzfassung

    Hauck, E. [Ingenieurgesellschaft fuer Wasserbau und Bautechnik mbH, Rheinstetten (Germany)

    1997-12-31

    The report gives a brief introduction into the EU grant programmes since 1984 and explains the philosophy behind them. The current situation regarding grant opportunities for the construction and modernization of small hydroelectric installations is outlined. Hints are given with a view to grant applications. A selection of small hydro power stations supported by grants (since 1984) are described with their economic and technical features. (orig.) [Deutsch] In diesem Beitrag wird eine kurze Einfuehrung in die EU-Foerderprogramme seit 1984 und Erlaeuterungen zu der Programmphilosophie gegeben. Die derzeitige Situation bezueglich der Foerderung von Kleinwasserkraftanlagen fuer Neubauten und Modernisierungsmassnahmen wird dargestellt. Es werden Hinweise zur Stellung eines Foerderantrags beschrieben. Abschliessend erfolgt die Vorstellung einer Auswahl von gefoerderten Kleinwasserkraftanlagen (seit 1984) mit den wirtschaftlichen und technischen Besonderheiten. (orig.)

  14. Environmental control policy change in the EU between ideas and reality; Umweltpolitischer Steuerungswechsel in der EU zwischen Ideen und Realitaet

    Heumader, Katja

    2014-07-01

    The study on the environmental policy change in the EU covers the following issues: theoretical frame work: the scientific policy debate on political control and governance; boom of ideas: development in the discussion on European environmental policy; discrepancies: the change of political control between intention and realization; case studies: EU policy concerning the enhancement of energy efficiency, the groundwater guideline, waste policy and waste stream priorities, the European emission trading system, access to jurisdiction for environmental issues, the soil protection guideline.

  15. The EU regulations after the events in Japan; Die Regelungen der EU nach den Ereignissen in Japan

    Giessing, Reinhart

    2011-07-01

    On March 27th 2001 after the nuclear accident in Fukushima an EU regulation concerning the import of food and feeding stuff with origin in Japan came into effect. The regulations included radiation limits that had not to be exceeded. The Japanese authorities were supposed to declare the control of the exported food and feeding stuff. The control measurements had to be performed with respect to I-131, Cs-134 and Cs-137. The validity was defined by June 30th, 2011.

  16. Wider participation in the EU Eco Management and Audit Scheme; Das Gemeinschaftssystem der EG-Oeko-Audit-Verordnung oeffnet sich

    Mueller, U. [Institut fuer Management und Umwelt, Augsburg (Germany); Blaha, A.

    1998-04-01

    Within the framework of the EU Eco Management and Audit Scheme, which addresses primarily industry, member states can make provisions at the national level to permit trade and service firms as well as public enterprises to participate in the scheme. With the ordinance extending the eco audit ordinance which came into force in February 1998, questions of environmental management and environmental auditing are now also becoming interesting for the non-industrial sector in Germany. Unresolved issues concern, for instance, site delimitation, product ecology, and indirect environmental effects. (orig./AKF) [Deutsch] Im Rahmen des EG-Oeko-Audits, das sich in erster Linie an gewerbliche Unternehmen richtet, koennen die Mitgliedslaender im Rahmen nationaler Regelungen Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie oeffentliche Einrichtungen in das Gemeinschaftssystem einbeziehen. Mit der im Februar 1998 in Kraft getretenen Erweiterungsverordnung zum Umweltauditgesetz werden in Deutschland jetzt auch fuer nichtgewerbliche Bereiche Fragen des Umweltmanagements und des Oeko-Audits interessant. Eine Reihe von Fragen ergibt sich, beispielsweise nach der Standortabgrenzung, nach der Produktoekologie und nach den indirekten Umweltauswirkungen. (orig./AKF)

  17. The Agenda 21 and its implementation at the national level. Berlin conference of the Environmental Advisory Councils of the EU Member states: Discussions, results, conclusions; Die Agenda 21 und deren Umsetzung auf nationaler Ebene. Berliner Konferenz der Umweltraete der EU-Mitgliedstaaten: Diskussionen, Ergebnisse und Schlussfolgerungen

    Sandhoevel, A. [Rat von Sachverstaendigen fuer Umweltfragen, Wiesbaden (Germany); Wiggering, H. [Rat von Sachverstaendigen fuer Umweltfragen, Wiesbaden (Germany)

    1995-12-31

    The Agenda 21, its realisation at the national level, and the establishment of the principle of sustainable development in political programmes and instruments were the main topics at the last meeting of the European Environmental Advisory Councils. As well as the questions of how to `ecologise` the European agricultural policy, how to incorporate environmental considerations into transport and technology policy, and how to develop an ethos of sustainability and encourage proper use of resources, the meeting discussed arrangements for future cooperation between the Advisory Councils and the possibilities available for the Councils to influence European environmental policy. (orig.) [Deutsch] Der Umsetzung der Agenda 21 auf die nationale Ebene und der Verwirklichung einer dauerhaft-umweltgerechten Entwicklung in politische Programme und Instrumente war die letzte Zusammenkunft der europaeischen Umweltraete gewidmet. Neben Oekologisierung der EU-Agrarpolitik, der Integration von Umweltbelangen in der Verkehrspolitik und in der Technologiepolitik, der Herausbildung eines Sustainability-Ethos und Aspekten des Ressourcenverbrauchs standen auch die Rahmenbedingungen zukuenftiger Kooperation und die Moeglichkeiten der europaeischen Umweltraete zur Einflussnahme auf die europaeische Umweltpolitik im Mittelpunkt. (orig.)

  18. Das EU-Projekt MOPEM – europaweite Nutzung elektronischer Lernpfade in der Marketing-Weiterbildung

    Scholl, Margit; Tippe, Ulrike

    2008-01-01

    Im Projekt »Marketing 0nline – Path to Enter New Markets« wollen sieben Partnereinrichtungen aus fünf Ländern der defizitären europäischen Online- Ausbildung im Bereich des fortgeschrittenen Marketings begegnen. Die Lernkurse zum fortgeschrittenen Marketing für Europäische Märkte sollen anhand von Fallstudien praxisorientiert die kulturellen Unterschiede berücksichtigen, modulartig separierbar und wiederverwendbar sowie unabhängig vom konkreten Bildungssystem aufgebaut sein, sodass sie bei be...

  19. Electricity imports from outside the Community in the EC Internal Market in electricity. Commercial policy of the EC, a subject matter of the EU internal electricity market Directive, or within national law-making competence of the EU member states?; Stromimporte aus Drittstaaten im EG-Binnenmarkt fuer Energie. Handelspolitik der EG, Gegenstand der Binnenmarkt-Richtlinien oder eigene Regelungszustaendigkeit der Mitgliedstaaten?

    Gundel, J. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Voelkerrecht, Euoparecht und Auslaendisches Oeffentliches Recht

    2000-07-01

    The author analyses in great depth the applicable laws and regulations as well as the Treaty of Rome in connection with the question of whether the implementation of the EU IEM Directive and the deregulation of electricity markets of EU member states really weakened the legal position of EC member states vis a vis non-member states to the extent that Community members have no means to defend themselves against dumping practices of electricity traders from outside the Community. The concluding statement of the legal analysis is that the EC member states do have the right to use the legal provisions governing competitive electricity trade inside the Community as well in dealing with traders from outside the Community. (orig./CB) [German] Der Beitrag untersucht die Frage, ob die Herstellung des Binnenmarkts fuer Elektrizitaet tatsaechlich dazu gefuehrt hat, dass Importeure aus Drittstaaten von den Mitgliedstaaten der Gemeinschaft in keiner Weise mehr beschraenkt werden koennen. Eine genauere Untersuchung der einschlaegigen Bestimmungen des EGV und des Sekundaerrechts ergibt ein differenziertes Bild; in jedem Fall sind die Mitgliedstaaten berechtigt, Beschraenkungen, die die Binnenmarkt-Richtlinien im Verhaeltnis zwischen den Mitgliedstaaten zulassen, auch im Verhaeltnis zu Drittstaaten anzuwenden. (orig./CB)

  20. CO{sub 2} emissions of newly homologated private cars in Switzerland: EU orientation; CO{sub 2}-Emissionen der PW-Neuzulassungen der Schweiz: Orientierung an der EU - Schlussbericht

    Haan, P. de

    2009-05-15

    In this final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE), the Institute for Environmental Decisions at the Swiss Federal Institute of Technology ETH in Zurich reports on the carbon dioxide emissions of newly homologated vehicles in Switzerland. The report examines if, how, until when and with which pricing-signals Switzerland can adopt the EU's strategy for attaining an average CO{sub 2} emission rate of 130 g/km for newly homologated vehicles. It is noted that the Swiss car market is completely integrated into the EU market. The models used are looked at and demand-side tools such as models on the basis of sanctions and certificates are considered. Further points examined include measures for attaining a further 10 g/km saving, as well as rebound effects and economic feasibility aspects. Finally, monitoring using annual data for result-checking and Swiss joint CO{sub 2} monitoring reporting are discussed.

  1. Ecogrid EU - a large scale smart grids demonstration of real time market-based integration of numerous small DER and DR

    Ding, Yi; Nyeng, Preben; Ostergaard, Jacob

    2012-01-01

    that modern information and communication technology (ICT) and innovative market solutions can enable the operation of a distribution power system with more than 50% renewable energy sources (RES). This will be a major contribution to the European 20-20-20 goals. Furthermore, the proposed Ecogrid EU market......This paper provides an overview of the Ecogrid EU project, which is a large-scale demonstration project on the Danish island Bornholm. It provides Europe a fast track evolution towards smart grid dissemination and deployment in the distribution network. Objective of Ecogrid EU is to illustrate...... will offer the transmission system operator (TSO) additional balancing resources and ancillary services by facilitating the participation of small-scale distributed energy resources (DERs) and small end-consumers into the existing electricity markets. The majority of the 2000 participating residential...

  2. Source oriented modeling of the nitrat pollution of surface waters - application of the immission method for the reporting according to the EC nitrat guideline; Verursacherbezogene Modellierung der Nitratbelastung der Oberflaechengewaesser - Anwendung des Immissionsverfahrens zur Berichterstattung zur EU-Nitratrichtlinie

    Behrendt, H.; Opitz, D. [Institut fuer Gewaesseroekologie und Binnenfischerei im Forschungsverbund Berlin e.V. (Germany); Bach, M. [Gesellschaft fuer Boden- und Gewaesserschutz e.V. (Germany); Pagenkopf, W.G. [Geodaten Integration und Analyse, Berlin (Germany)

    2000-09-20

    application of fertilizer seems to be very low. The comparison of long term changes of nitrogen surplus and nitrate concentration within the river basins allows a raw estimation of the residence times of nitrogen from the topsoil to the river. These times were estimated in a range between about 5 years (Rhine) and more than 20 years (Elbe). (orig.) [German] Die Ueberwachung der Oberflaechengewaesser an den 152 Messstellen der Bundeslaender (LAWA-Messstellennetz) ergab im Berichtszeitraum keine Ueberschreitung des Qualitaetsziels fuer Nitrat von 50 mg/l. Aber bei nur 14% der Messstellen wird eine gute Wasserqualitaet bezueglich Nitrat erreicht. Sieht man von abflussbedingten Schwankungen ab, sind eindeutige Trends der Nitratbelastung aus der Landwirtschaft seit der Mitte der 80er Jahre nicht erkennbar. Vertiefende Analysen wurden fuer die 15 EU-Messstellen Deutschlands durchgefuehrt. Fuer den Trend der mittleren Winterkonzentrationen zeigt sich an jeweils der Haelfte dieser Messstellen Stabilitaet bzw. eine schwache Reduktion. Ein aehnliches Ergebnis ergaben die Winterkonzentrationen bei geringen Abfluessen. Die Separation von diffusen und punktuellen Stickstoffquellen auf Basis des Immissionsverfahrens ergab im Berichtszeitraum 1996-1999 bei beiden Anteilen eine leichte Verminderung gegenueber dem vorangegangenen Vierjahres-Zeitraum. Gegenueber der Mitte der 80er Jahre haben die Punktquellen dagegen z.T. erheblich abgenommen und machen heute nur noch 9-24% in den verschiedenen Flussgebieten aus. Das Immissionverfahren zeigt die gleichen Ergebnisse wie die Emissionsschaetzungen. Mitte der 90er Jahre stammten danach ungefaehr 67% der Stickstoffbelastungen der Oberflaechengewaesser aus landwirtschaftlichen Flaechen. Der Weg ueber das Grundwasser war mit 48% der bedeutendste. Die Gesamtemissionen haben vor allem durch Verringerung der Punktquellen um etwa 24% abgenommen. Zur Darstellung der Urachen in der Landwirtschaft wurden die Stickstoffueberschuesse (Flaechenbilanz

  3. The Europeanization of German energy and climate policies. New forms of policy-making and EU multi-level-governance; Die Europaeisierung der deutschen Energie- und Klimapolitik. Neue Formen der Politikgestaltung und Steuerung im EU-Mehrebenensystem

    Fischer, Severin

    2015-01-23

    The Energy Transition (''Energiewende'') is one of the hot topics of the political debate in Germany for some years. As a consequence of ongoing European integration, EU level politics have gained growing importance. The focus of this study is on the interaction of German and EU energy and climate policies. How have German actors influenced EU policy-making processes and in how far are EU policies relevant for national policy-making in Germany? Three case studies look at processes in the fields of electricity market regulation, renewable energy policy and climate protection between 2007 and 2013.

  4. The new law on radiation protection as a consequence of the EU safety standard of 2013; Das neue Strahlenschutzgesetz als Auswirkung der EU-Grundnormen von 2013

    Layer, G. [Klinikum Ludwigshafen gGmbH, Zentralinstitut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Ludwigshafen (Germany)

    2017-07-15

    europaeischen Richtlinie (2013/59/Euratom) aus dem Jahr 2013 in nationales Recht erfordert die Anpassung nationaler gesetzlicher Regularien. Alle Bereiche des Schutzes vor ionisierender Strahlung werden dieses Jahr systematisch mit dem neuen Strahlenschutzgesetz StrlSchG erfasst. Dadurch werden Roentgenverordnung und Strahlenschutzverordnung auf hoeherem Autoritaetsniveau zusammengefuehrt. Die Hauptteile des StrlSchG bekommen eine neue Systematik und gliedern nach Expositionssituation: Strahlenschutz bei geplanten Expositionssituationen, Strahlenschutz bei Notfallexpositionssituationen, Strahlenschutz bei bestehenden Expositionssituationen und expositionssituationsuebergreifende Vorschriften. Die fuer die Radiologie wichtigsten erstmals oder modifiziert geregelten Punkte betreffen die Frueherkennung, wo die Anwendung von Roentgen- oder radioaktiver Strahlung unter bestimmten Bedingungen prinzipiell erlaubt wird, das Hinzuziehen des Medizinphysikexperten bei allen strahlendiagnostischen Untersuchungsverfahren und interventionsradiologischen Anwendungen, die mit hohen Dosen der untersuchten Person verbunden sind, die Teleradiologie als weiterhin genehmigungsbeduerftiger Sonderfall der Anwendung von Roentgenstrahlung am Menschen, jetzt mit der erforderlichen Fachkunde im Strahlenschutz, vormals mit der Gesamtfachkunde sowie die Forschung mit Ersatz des vereinfachten Genehmigungsverfahrens durch ein Anzeigeverfahren. Weiterhin kann sich der Strahlenschutzbeauftragte im Konfliktfall im Gegensatz zu bisherigen Regelungen direkt an die Aufsichtsbehoerde wenden, was eine deutliche Staerkung seiner Autoritaet bedeutet. Der einzige Dosisgrenzwert, bei dem es zu einer deutlichen Absenkung kommen wird, ist die Organaequivalenzdosis der Augenlinse, deren Hoechstwert bei beruflich Strahlenexponierten von 150 auf 20 mSv pro Jahr herabgesetzt wird. (orig.)

  5. Byg EU om

    Nedergaard, Peter

    2017-01-01

    Der argumenteres for en række påstande vedrørende en mulig ombygning af EU med henblik på at håndtere den krise, som unionen står i. Grundlæggende for dem alle er, at enten ombygges EU på disse områder, eller også smuldrer samarbejdet. Et internationalt samarbejde som EU kollapser ikke; det mister...

  6. Criticality analysis of the EU gas infrastructure: heightened security requirements for gas control and management centres; Kritikalitaetsanalyse der EU-Gasinfrastruktur: Erhoehte Sicherheitsanforderungen an Gasleit- und -kontrollzentren

    Nerlich, Uwe; Umbach, Frank [Centre for European Security Strategies (CESS), Muenchen/Berlin (Germany)

    2009-11-15

    Since the terror attacks of 2001 critical infrastructure objects have gained substantially in strategic importance in the eyes of the German government and EU authorities as well as the European industry. This has not only been due to the worldwide increase in terrorist attacks on energy infrastructure objects but also to the attacks of Madrid on 11 March 2004 and London on 7 July 2005, which have shown that Europe is no longer being spared from terrorism. Strategies for the abatement of these hazards and their repercussions are therefore more urgently needed than ever before. This requires a differentiated assessment of the situation, as has been carried out, for example, in raising the security requirements and investigating the vulnerability of the gas management and control centres of the EU's Octavio project.

  7. Does the new EU-BSS improve radon protection in Austria?; Wird durch die neue EU-BSS der Radonschutz in Oesterreich verbessert?

    Ringer, W. [AGES, Linz (Austria). Oesterreichische Fachstelle fuer Radon; Haider, W. [Bundesministerium fuer Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien (Austria). Abt. Strahlenschutz

    2015-07-01

    The new Council Directive 2013/59/EURATOM regarding radiation protection (EU-BSS) contains comprehensive regulations regarding radon protection in dwellings, in public buildings, and at workplaces for the first time. Key elements are the specification of a reference level of maximum 300 Bq/m{sup 3}, the establishment of a national radon action plan, and a more comprehensive regulation of radon protection at workplaces and public buildings. The radon action plan shall contain strategies and measures regarding for example the estimation of the distribution of indoor radon concentrations, the mapping of radon, the radon risk communication strategy, the assignment of responsibilities, and regular reviews of the action plan. The new EU-BSS often requires only the establishment of strategies and the specification of measures, leaving the precise content of the strategies and measures to the member states. This gives the member states flexibility for the implementation of the EU-BSS into national legislation and allows to account for specific national experiences and circumstances. This contribution discusses and evaluates - based on the existing regulations concerning radon protection in Austria - the effectiveness of different new measures and regulations with respect to reducing the radon risk in Austria. Furthermore, their feasibility and practicability in terms of administrative and financial effort will be discussed. Thus, efficient new measures which lead to an improvement of the current radon control system will be identified.

  8. Energy policy in the EU and in Russia. Positions, potential conflicts, approaches for cooperation.; Energiepolitik in der EU und Russland. Interessenlagen, Konfliktpotenziale, Kooperationsansaetze

    Liebing, Stefan

    2010-06-01

    The paper under the above mentioned title tries to develop an understanding of the question why energy relations and cooperation between the European Union and Russia in energy matters haven't been very successful over the last decade and why relations are affected by crises frequently. In order to answer these questions meaningfully, several steps need to be made: First, the paper offers a summary of recent policy debate on energy questions on the EU side. It identifies relevant participants in the ''political arena'' and describes their positioning and interaction, based on a multi-level-governance approach. Following a look at history of European energy policy developments, the paper concludes that a complex European policy field has developed recently, although there is no direct responsibility for energy matters with European institutions so far, but that the justification for any law-making in the said areas is deducted from secondary EU level responsibilities such as common market, competition law or environmental matters. However, there is a huge bandwidth of positions between political actors, civil service, parliaments, industry associations, consumers - organizations etc as well as between community and national level organizations. Not only a battle for power and competence between these levels hinders a straight and consistent energy policy across the EU, there is also significantly different focus with different players on where to put effort between conflicting objectives of the ''European Energy Triangle'', demanding (1) secure and reliable, (2) cheap and competitive as well as (3) environmentally friendly energy supplies. Despite all these differences, within the EU, a strong and well-regarded new area of policy debate has developed in the energy sector and a lot has been achieved. Observers frequently demand the EU to ''speak with one voice'' towards third parties, eg gas producing

  9. Economic potentials of CHP connected to district heat systems in Germany. Implementation of the EU Efficiency Directive; Wirtschaftliche Potenziale der waermeleitungsgebundenen Siedlungs-KWK in Deutschland. Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie

    Eikmeier, Bernd [Fraunhofer-Institut fuer Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen (Germany). Organisationseinheit Systemanalyse; Bremen Univ. (Germany)

    2015-07-01

    The EU Efficiency Directive (2012/27/EU) is requiring all member states to carry out an evaluation of the potential for highly efficient CHP and the efficient use of district heating and cooling by December 2015. The German Federal Ministry of Economic Affairs and Energy appointed this task to the Fraunhofer Institute for Manufacturing and Advanced Materials, division for Energy Systems Analysis (formerly Bremer Energie Institut) in conjunction with other partners. The results for the sector district- and communal heating with CHP, sub-sectors private households, trade and services industry, are presented in this article.

  10. The new MTU series 4000 rail engines certified for EU IIIB; Die neuen Bahnmotoren der MTU-Baureihe 4000 fuer die Emissionsstufe EU IIIB

    Wintruff, Ingo; Buecheler, Otto; Rall, Helmut; Zitzler, Guenter [MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen (Germany)

    2011-05-15

    As of 2012, diesel locomotives in Europe must comply with the emission requirements laid down in EU Non-Road Mobile Machinery Directive 97 / 68 / EC Stage IIIB. Compared to the Stage IIIA in effect today, this will require a significant reduction of air pollutants. MTU Friedrichshafen GmbH has developed new engines for rail applications based on the 4000 series which will comply with future emissions standards due to optimisation inside the engine and the use of a diesel particulate filter. (orig.)

  11. Product-related top runner approach at EU level; Grundkonzeption eines produktbezogenen Top-Runner-Modells auf der EU-Ebene

    Jepsen, Dirk; Reintjes, Norbert [Institut fuer Oekologie und Politik GmbH (OEKOPOL), Hamburg (Germany); Rubik, Frieder; Stecker, Rebecca; Engel, Florian; Eisenhauer, Patrik [Institut fuer Oekologische Wirtschaftsforschung (IOEW) gGmbH, Berlin (Germany); Schomerus, Thomas; Spengler, Laura [Leuphana Univ., Lueneburg (Germany)

    2011-06-15

    This publication shows that the environmental ministers of the EU member states are largely agreed that a new generation of green legislation with dynamic standards is needed in order to create strong incentives for resource-efficient innovation. The German Federal Government has recognised the potential of this approach and is making a political drive for the introduction of a top-runner promotion scheme at EU level. A scheme of the same kind has also been incorporated in Germany's energy efficiency action plan. The top runner promotion scheme is a system of requirements and incentives for the promotion of the best and most efficient products on the market. It can also serve as a guiding model for product-related environmental protection in Germany. In its general considerations of the interaction between community law and national law in the implementation of the top runner promotion scheme on the basis of the Ecodesign Directive and in a special analysis based on the example of boilers and small-scale firing installations the present study shows that there is a trend of steady curtailment of the legislator's scope of influence. If any national scope for product-related regulation does still exist, then only in niches, but not in a manner that would permit the legal implementation of broad concepts.

  12. More efficient policy of energy and regional electricity supply by the directive 96/92/EC of the European Parliament and of the Council of 10 december 1996 concerning common rules for the internal market in electricity; Effizientere Energiepolitik und regionale Elektrizitaetsversorgung durch die EU-Elektrizitaetsrichtlinie 1996. Politikfeldanalyse der europaeischen, deutschen und bayerischen Energiepolitik und Elektrizitaetswirtschaft im Zusammenhang mit der Entstehung und Umsetzung der EU-Richtlinie 96 sowie der Veraenderung der Effizienz in der traditionellen Elektrizitaetsversorgung unter supranationalem EU-Einfluss

    Furtner, Franz

    2006-07-01

    The German energy policy and its main addressees, the regional electricity companies (EVU), are going through a critical phase at the beginning of the 21st century. The increasing complexity and inconsistency of energy issues have, in Germany and in other countries, led to decisions which again have produced extensive, but not yet foreseeable developments, as, for example, the liberalisation of the electricity and gas market within the European Union. The first objective of this paper is an empirical analysis of the regional electricity supply industry in Germany and particularly in Bavaria in so far as it is relevant for energy politics, as well as an introduction to the German energy policy up to approximately the time when the Directive 96/92/EC of the European Parliament and the Council of 19 December 1996 concerning common rules for the internal market in electricity, was passed. Moreover, findings for the definition of energy efficiency in electricity supply and of the policy analysis are outlined. The second objective of this paper is the analysis and evaluation of the European Union energy policy, in particular of the Directive 96/92/EC, its formation and how it has been put into action by the German and Bavarian electricity supply industry. Energy efficiency of the electricity supply serves as a yardstick, the research method employed is the policy analysis. The main part of this paper, by comparing objectives to effects and by evaluating interviews with energy experts, examines the questions if, in what ways and to what extent the Directive 96/92/EC has led to an increase of energy efficiency in the narrow as well as in the boarder sense, within the EU, Germany and Bavaria. Additionally, three hypotheses are tested: firstly the significance of energy efficiency (in the narrow sense), secondly the alignment of European energy supply, and thirdly the importance of supranational control through EU politics. The results are presented in tabular form, and the

  13. Evaluation and optimization of groundwater protection programs according to EU-Water framework directive; Bewertung und Optimierung von Grundwasserschutz-Massnahmenprogrammen nach der EU-Wasserrahmenrichtlinie

    Kuhr, Petra; Kunkel, Ralf; Wendland, Frank [Forschungszentrum Juelich GmbH (DE). Inst. fuer Chemie und Dynamik der Geosphaere (ICG) - Inst. 4: Agrosphaere; Baron, Ute; Voigt, Hans-Juergen [Technische Univ. Cottbus (Germany). Lehrstuhl fuer Umweltgeologie

    2011-03-15

    In order to evaluate and optimize programmes of measures according to EU-Water framework directive a methodology has been developed which consists of three consecutive parts. In the first part the interrelations between matter inputs (contaminations), observed matter concentrations in groundwater and the hydrogeological system are analyzed based on a ''conceptual model''. Based on this a consistent evaluation of the extent of pollutant reduction necessary to reach good status of groundwater is carried out in the second part. The third part is an evaluation of the time gap between the introduction of a measure and its impact on the status of groundwater. The derived methodology is predominately based on digital datasets as input data which are available on the level of Germany's Federal States. Adapted to the sources of contamination of groundwater the methodology was successfully tested for diffuse nitrate sources in two regions in Lower Saxony/Northrhine-Westfalia and Hesse and for point sources in one region in Brandenburg. (orig.)

  14. Environmental auditing according to the EU Directive at the energy and water utilities of GEW Koeln AG; EG-Umweltaudit in der Energie- und Wasserversorgung am Beispiel der GEW Koeln AG

    Linden, W. [Gas-, Elektrizitaets- und Wasserwerke Koeln AG (GEW) (Germany)

    1999-07-01

    The gasworks, electric utilities and waterworks of GEW Koeln AG, a commercial enterprise, are responsible for supply to the municipal area of the city of Koeln. In 1998, about 55m m{sup 3} of drinking water were supplied, as well as about 1m m{sup 3} of untreated water to industrial enterprises. Having performed environmental audits at two heat and power plants of GEW AG in 19995 and 1996, the enlargement of the scope of application of the EU Environmental Audits Directive at the national level in 1998 induced the GEW AG to be the first in Germany to apply for environmental auditing of their waterworks, and on 20 April 1998, the waterworks were registered as certified site. A specific aspect of the environmental audit is that it also included inspection for and certification of compliance with occupational safety standards. (orig./CB) [German] Die Gas-, Elektrizitaets- und Wasserwerke Koeln AG (GEW) versorgt die Stadt Koeln mit Gas, Elektrizitaet, Wasser und Waerme. Im Jahr 1998 wurden rd. 55 Mio. m{sup 3} Trinkwasser gewonnen, aufbereitet und fuer die Verbraucher bereitgestellt sowie etwa 1 Mio. m{sup 3} Rohwasser an Industriebetriebe abgegeben. Nachdem GEW bereits in den Jahren 1995 und 1996 an den Standorten zweier Heizkraftwerke Umweltaudits durchgefuehrt hatte, beteiligte sich das Unternehmen Anfang 1998 mit seinen Wasserwerken und mit dem Wasserlabor am EG-Umweltauditsystem. Ermoeglicht wurde dies durch eine Ausweitung des Anwendungsbereiches der EG-Umweltauditverordnung auf nationaler Ebene. Am 20.04.98 wurde GEW als erstes Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland in das Verzeichnis der eingetragenen auditierten Standorte aufgenommen. Eine Besonderheit des Umweltaudits bestand darin, dass es mit einem Arbeitssicherheitsaudit kombiniert wurde. (orig./CB)

  15. EU-retten 2

    Sørensen, Karsten Engsig; Nielsen, Poul Runge

    Bogen indeholder en gennemgang af en række generelle problemstillinger vedrørende harmoniseringen indenfor EU samt en nærmere analyse af harmoniseringen på en række udvalgte områder: selskabsret, skatteret, finansielle tjenesteydelser samt den tekniske harmonisering der skal sikre varernes fri be...

  16. Promotion and co-ordination in Switzerland within the framework of the EU Motor Challenge Program - Final report; Promotion und Koordination in der Schweiz zum Motor Challenge Programm der EU - Schlussbericht

    Nipkow, J. [Arena, Zuerich (Switzerland); Tanner, R. [Semafor, Basel (Switzerland); Gloor, R. [Gloor Engineering, Sufers (Switzerland)

    2008-07-01

    The goal of the Motor Challenge Promotion project was to establish information on the European Motor Challenge Programme to users of electric motor driven systems, and to encourage them to start activities on energy efficient drives in their plants and sites. The promotion project served also as National Contact Point of the European Motor Challenge Programme in Switzerland and coordinated information transfer of national activities on drives efficiency. Dissemination of Motor Challenge information and know-how was achieved mainly by these means: Internet (www.motorchallenge.ch), electronic newsletter twice a year, articles in technical publications, presentations at events on energy efficiency and in training courses at technical universities. Communication with the EU-Motor Challenge Programme was provided by e-mail exchange and by attending conferences and workshops, e.g. EEMODS 2005 (Heidelberg), Motor Challenge Workshop 2007 (Paris). Queries and the attendance at information events showed a growing interest in efficiency of electric drives. The Swiss Motor Challenge team was involved in the preparation of the SwissEnergy implementation programme on drives efficiency. The Swiss agency for efficient energy use S.A.F.E. launched the programme named 'Topmotors' in autumn 2007. The Motor Challenge activities will pass over to Topmotors; the web site will be linked to www.topmotors.ch and a Topmotors newsletter will be launched. (author)

  17. EU ligger i Danmark!

    Adler-Nissen, Rebecca

    2007-01-01

    EU må ikke reduceres til et spørgsmål om folkeafstemninger. Den virkelige udfordring handler om, hvordan EU-beslutninger om alt fra dyretransporter til terrorbekæmpelse kan kontrolleres på en demokratisk måde. De beslutninger, der bliver truffet i Bruxelles er i højeste grad en del af den nationa...

  18. Statistical and methodological issues in connection with the EU directive on energy end-use efficiency and energy services. Final report; Statistisch-methodische Fragen im Zusammenhang mit der Richtlinie der EU-KOM zu Endenergieeffizienz und zu Energiedienstleistungen. Abschlussbericht

    Eichhammer, W.; Schlomann, B.; Gruber, E.

    2006-09-15

    After its recent approval by the EU the Directive on Energy End-Use Efficiency and Energy Services entered into force on 17 May 2006. In this research project the Fraunhofer Institute ISI, acting on behalf of the German Federal Ministry for Economy and Technology, examined how this Directive might be transposed into German national law. In a first step the basic prerequisites for the Directive's transposition into national law were examined. This involved determining the national savings target for Germany as specified by the Directive and assessing its aimed-for savings in general. A question of focal interest was whether such an assessment should best be performed by a top-down or a bottom-up approach or by a combination of the two. The main characteristics of these two approaches were discussed in connection with the statistical data basis in Germany. These characteristics were then used directly for an assessment of ''Early Action'', i.e. of political measures that were implemented at an early stage (mostly after 1995) but which the Directive recognises as savings. The public sector was examined in greater depth because it has been charged with a model role by the Directive. This preparatory work provided a basis for the second step, in which a basic model for the implementation of activity assessments in Germany as required by the Directive was drafted and a possible structure for the energy efficiency action plans which the Directive requires to be set up by the member states was outlined.

  19. Development of EU Environmental Regulation

    Klemmensen, Børge

    2007-01-01

    En tematiseret gennemgang af udviklingstrinene i EU's miljøpolitik fra de allerførste skirdt i 1970-72, der måtte basere sig på EU-traktatens generalklausul i Artikel 235, over declarationen på EU-topmødet i Paris i 1972, der kædede økonomisk udvikling sammen med et krav om hensyntagen til miljøet...

  20. The countdown for the negotiations on the exit of Great Britain from the EU and Euratom has begun; Alea iacta est. Der Countdown fuer die Verhandlungen ueber den Ausstieg Grossbritanniens aus EU und EURATOM hat begonnen

    Feldmann, Ulrike

    2017-07-15

    On 29 March 2017 the official letter from the United Kingdom to the President of the EU Council was presented to inform the European Council of its intention to withdraw from the European Union (EU). The period of 2 years in Article 50 of the EU Treaty provided for the exit negotiations has thus begun to run. In the letter to the President of the Council, the UK Government expressly declares its intention to withdraw from the EU and from the Euratom Treaty (EAV). Thus the controversy about the conjunction of the withdrawal from the EU and Euratom has become obsolete.

  1. Energy regulation at EU level. The role of the European Commission and ACER in the context of REMIT; Energieregulierung auf Unionsebene. Die Rolle der Europaeischen Kommission und der ACER nach der REMIT-VO

    Konar, Selma [Sozietaet Becker Buettner Held, Muenchen (Germany). Energie- und Infrastrukturrecht

    2015-03-15

    The regulatory act of promulgating REMIT, the Regulation on Wholesale Market Integrity and Transparency, has highlighted the commanding position of both the European Commission and ACER, the Agency for the Cooperation of Energy Regulators, in the regulation of energy affairs in the European Union. Furthermore it has led to major changes in how surveillance is organized at the national level. The first part of this publication is dedicated to the organization of market surveillance following the promulgation of REMIT. It depicts the tasks of the European Commission and ACER in this context. The Regulation has accorded the authorities a central role in managing the European Union's responsibilities with regard to energy wholesale trade. The act of delegating such far-reaching competence to the authorities deserves careful review however. The article shows how, given ACER's lack of practical experience in market surveillance, as well as its lack of human resources, the task of surveilling the European energy wholesale market confronts the agency with a significant challenge. How successfully the EU energy agency will master this challenge will depend on a number of different factors. Stringent requirements will be needed for the data registration offices in order to ensure optimal data processing. National authorities and supervisory bodies should be made to participate in the data monitoring process. ACER's efficiency in surveilling the market will furthermore depend decisively on its IT infrastructure.

  2. Open Internal Market, or rather dictated market structures? The proposed draft amendment of the internal gas market directive of the EU; Freiheitlicher Binnenmarkt oder diktierte Marktstruktur? Zur neuen Gasrichtlinie der EG

    Scholz, R. [Inst. fuer Politik und Oeffentliches Recht der Univ. Muenchen (Germany)

    2001-11-01

    The European Commission recently presented a draft amendment of the directives for establishment of the Internal Market in network energy. The proposed amendment brings up many legal and economic issues. The article discusses the major issue, the 'legal unbundling' of interconnected network energy systems, and focuses on the implications of the proposed amendment for the natural gas pools in Europe. (orig./CB) [German] Der Richtlinienvorschlag wirft eine Fuelle rechtlicher wie wirtschaftlicher Probleme auf, in deren Mittelpunkt der Komplex des sog. 'Legal Unbundling', d.h. entsprechender Entflechtungsregelungen gegenueber den integrierten Energieversorgungsunternehmen, steht. Nachstehend wird dieses neue Regelungsvorhaben in seiner speziellen Ausrichtung auf den Gasmarkt innerhalb des EU kommentiert. (orig./CB)

  3. Ecogrid EU: a large scale smart grids demonstration of real time market-based integration of numerous small der and DR

    Ding, Y.; Nyeng, P.; Ostergaard, J.; Trong, M.D.; Pineda, S.; Kok, K.; Huitema, G.B.; Grande, O.S.

    2012-01-01

    This paper provides an overview of the Ecogrid EU project, which is a large-scale demonstration project on the Danish island Bornholm. It provides Europe a fast track evolution towards smart grid dissemination and deployment in the distribution network. Objective of Ecogrid EU is to illustrate that

  4. Overal EU guideline for water: Inventory taking in the river basin unit Weser; EG-Wasserrahmenrichtlinie: Bestandsaufnahme in der Flussgebietseinheit Weser

    Graw, M.; Wetzel, A.

    2004-12-01

    The first expert step for the inventory taking in the river basin unit Weser has been taken with the present report that was demanded by the overall European guideline for water. It contains a first preliminary estimation of the condition of the surface water and the groundwater. An overview of the existing variety of protected areas in the river basin unit has also been added. The acquisition of economic data has already begun with respect to measure programmes that will become necessary in order to reach a good condition of surface water and groundwater according to later demands. The target is to introduce Europe-wide environmentally friendly and lasting water services with cost covering water prices and to secure the use of the resource water for the future. (orig.) [German] Mit dem vorliegenden Bericht ueber die Bestandsaufnahme in der Flussgebietseinheit Weser ist der erste fachliche Schritt, den die europaeische Wasserrahmenrichtlinie fordert, getan. Sie enthaelt eine erste vorlaeufige Einschaetzung des Zustandes der Oberflaechengewaesser und des Grundwassers. Ergaenzt wird sie durch einen Ueberblick ueber die vorhandenen vielfaeltigen Schutzgebiete in der Flussgebietseinheit. Im Hinblick auf Massnahmenprogramme, die notwendig werden, um spaeter den geforderten guten Zustand der Oberflaechengewaesser und des Grundwassers zu erreichen, hat bereits jetzt die Erhebung oekonomischer Daten stattgefunden. Ziel ist es europaweit mit kostendeckenden Wasserpreisen umweltgerechte und nachhaltige Wasserdienstleistungen einzufuehren und die Nutzung der Ressource Wasserfuer die Zukunft weiter zu sichern. (orig.)

  5. Polen: ein Jahr EU-Mitgliedschaft als Erfolgsstory

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2005-01-01

    Aus Anlass der einjährigen EU-Mitgliedschaft Polens zieht der Beitrag eine positive Bilanz für die Wirtschaft und das Wirtschaftswachstums des Landes und zitiert einen veröffentlichten Regierungsbericht der polnischen Regierung, dem zufolge der EU-Beitritt maßgeblich zur Festigung günstiger makroökonomischer und struktureller Tendenzen im Außenhandel, auf dem Arbeitsmarkt und in der Landwirtschaft beigetragen hat. Angesichts der sehr hohen Arbeitslosenrate, der gravierenden regionalen Asymme...

  6. Qualitative Forschung auf der Basis von Eigenproduktionen mit Medien. Erfahrungswerte aus dem EU-Forschungsprojekt CHICAM – Children In Communication About Migration

    Horst Niesyto

    2017-09-01

    Full Text Available Visuelle Methoden haben in verschiedenen Bereichen qualitativer Forschung eine wichtige Bedeutung. Zu nennen sind vor allem die visuelle Soziologie und die visuelle Anthropologie. Fotografie und Video werden bei teilnehmender Beobachtung zusätzlich zu Feldnotizen eingesetzt. Video dient zur Dokumentation von Interviews und Gruppendiskussionen. Bilder oder Filmsequenzen sind geeignet, um Kommunikation im Rahmen von Interviews zu stimulieren ("photo-elicitation", vgl. Prosser/Schwartz 1998, S. 123. In Pierre Bourdieus Arbeiten lassen sich einige interessante Beispiele für diesen Ansatz finden (Bourdieu 1987, S. 87. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bereits existierende visuelle Darstellungen von Subjekten zum Gegenstand der Analyse zu machen (z.B. Kinderzeichnungen oder Graffiti-Malereien; vgl. Neuß 1999; Holzwarth 2001. Interessante Erfahrungswerte gibt es auch im umfangreichen Gebiet des ethnologischen Films (u.a. Curtis, Flaherty, Mead, Rouch, insbesondere das dialogische Vorgehen bei Rouch (die Kamera als integraler Bestandteil der Erfahrung und Erkenntnis sozialer Wirklichkeit; vgl. Friedrich 1984.

  7. EU's 2015 Strategi for et Digitalt Indre Marked - mere usikre regelsæt, der er sværere at overholde

    Savin, Andrej

    2016-01-01

    This article analyses the 2015 EU Digital Single Market Strategy from the perspective of strategic compliance. Although the purpose of the Strategy is to stimulate investment and increase certainty, this article argues that this will be difficult to achieve. This is a result of three factors...

  8. As estações do eu: infância, velhice e memória na poesia de Jáder de Carvalho

    Sarah Diva da Silva Ipiranga

    2016-01-01

    Full Text Available Boa parte da produção do escritor cearense Jáder de Carva-lho está atravessada por um sentimento memorialista, que, apesar de ser um dos pontos fundamentais de sua escrita, é o eixo temático menos explorado pela crítica. Este trabalho revisita a produção poética de Jáder de Carvalho para explorar as instâncias que nela fi guram como força motriz e indicam a maturidade do poeta no manejo da palavra: a infância e a velhice, ambas impulsionadas pelas engrena-gens da memória. Situando a poesia jaderiana em estágios da idade humana que apresentam formas de organização e complexidade específi cas, submetemos à análise unidades de sentido que se imbricam a esses imaginários: na infância, o sertão, a paisagem, a viagem; na velhice, a solidão, o silên-cio, a saudade. Não poesia do escritor, o velho reencontra o menino que foi um dia, num diálogo permeado ora de alento e felicidade, ora de melancolia e ressentimento. Iluminando o texto poético a partir de outros inventários do saber, os investimentos teóricos de Alfredo Bosi, Clara Rocha, Paula Morão e Marcello Mathias Duarte, no que nos oferecem de refl exão sobre os textos autobiográfi cos, conjugam-se ao estudo da poesia de Jáder de Carvalho, na qual se inscreve e se escreve um homem rasurado pelo passado.Palavras-chave: infância, velhice, autobiografica.ABSTRACTMuch of the poetry of Jáder de Carvalho is permeated by a memoirist feeling, one of the key points of his writing less explored by critics. This paper revisits the poetic production of Jáder de Carvalho to explore what in it fi gure as a driving force and indicate the poet’s maturity in handling the word: childhood and old age, moved by the gears from memory. Carvalho’s poetic text presents the stages of human age with their specifi c forms of organization and complexity. Thus, we analyze the meaning units related to these imaginary: in chil-dhood, backlands, landscape, travel

  9. AS ESTAÇÕES DO EU: INFÂNCIA, VELHICE E MEMÓRIA NA POESIA DE JÁDER DE CARVALHO

    Sarah Diva da Silva Ipiranga

    2016-01-01

    Full Text Available Boa parte da produção do escritor cearense Jáder de Carva-lho está atravessada por um sentimento memorialista, que, apesar de ser um dos pontos fundamentais de sua escrita, é o eixo temático menos explorado pela crítica. Este trabalho revisita a produção poética de Jáder de Carvalho para explorar as instâncias que nela fi guram como força motriz e indicam a maturidade do poeta no manejo da palavra: a infância e a velhice, ambas impulsionadas pelas engrena-gens da memória. Situando a poesia jaderiana em estágios da idade humana que apresentam formas de organização e complexidade específi cas, submetemos à análise unidades de sentido que se imbricam a esses imaginários: na infância, o sertão, a paisagem, a viagem; na velhice, a solidão, o silên-cio, a saudade. Não poesia do escritor, o velho reencontra o menino que foi um dia, num diálogo permeado ora de alento e felicidade, ora de melancolia e ressentimento. Iluminando o texto poético a partir de outros inventários do saber, os investimentos teóricos de Alfredo Bosi, Clara Rocha, Paula Morão e Marcello Mathias Duarte, no que nos oferecem de refl exão sobre os textos autobiográfi cos, conjugam-se ao estudo da poesia de Jáder de Carvalho, na qual se inscreve e se escreve um homem rasurado pelo passado.Palavras-chave: infância, velhice, autobiografica.ABSTRACTMuch of the poetry of Jáder de Carvalho is permeated by a memoirist feeling, one of the key points of his writing less explored by critics. This paper revisits the poetic production of Jáder de Carvalho to explore what in it fi gure as a driving force and indicate the poet’s maturity in handling the word: childhood and old age, moved by the gears from memory. Carvalho’s poetic text presents the stages of human age with their specifi c forms of organization and complexity. Thus, we analyze the meaning units related to these imaginary: in chil-dhood, backlands, landscape, travel

  10. Practices in norm industries. Some remarks and questions on the implementation of the EU-BSS; Taetigkeiten in Norm-Industrien. Anmerkungen und Fragestellungen zur Umsetzung der EU-BSS

    Flesch, K. [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden (Germany); Deutsch-Schweizerischer Fachverband fuer Strahlenschutz e.V., Juelich (Germany). Arbeitskreis ' ' Natuerliche Radioaktivitaet' ' (AKNAT)

    2015-07-01

    The expert group ''Natural radioactivity'' (AKNAT) of the ''German-Swiss Fachverband fuer Strahlenschutz e.V.'' (FS) has assessed the practicability of individual facts of provisions in the EU BSS (Council Directive 2013/59/Euratom) for protection against natural radiation sources with regard to its implementation into the laws and administrative provisions. Therefore the topics concerning NORM industries, radon, contaminated sites and commodities with NORM were identified to that the AKNAT commented from the technical point of view in preparation for implementing to a German radiation protection law. This presentation focuses on the topic of NORM industries. The AKNAT can provide its expert knowledge in practical radiation protection in terms of objections or suggestions for the implementation of the EU BSS into German radiation protection legislation. This relates to terminologies that are established or will be introduced, to the integration on the protection against natural radiation sources in the new concept of exposure situations and to the application on the principle of justification. This is as well connected to the modified methodology with the new concept of a 'graded approach' for NORM industries. Furthermore, some aspects will be discussed in connection with the new list of NORM industries, with the dose limits of occupational exposure as well as the dose limits for public exposure from all authorised practices.

  11. Implementation of the EU directive governing the Internal Market for electric power. Power to issue directives and EC law-related problems in connection with the ``single-buyer`` concept; Umsetzung der Elektrizitaetsbinnenmarkt-Richtlinie. Richtlinienkompetenz und EG-rechtliche Probleme des ``single-buyer``-Konzepts

    Saecker, F.J.; Busche, J. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer deutsches und europaeisches Wirtschaft-, Wettbewerbs- und Energierecht

    1998-01-01

    With the EU Directive 96/92/EC, effective since 19 February 1997, for establishment of the Internal Market for electricity, the European Union made an important second step forward towards building the Internal Market for electricity. Already in 1990, the directive on electric power transmission systems and rights had become effective, as well as the directive governing transparency in energy pricing. The article here discusses legal problems involved in finding consensus about a common system of access to transmission lines so as to ensure evolution of the intended competition-oriented market for electricity. (orig./CB) [Deutsch] Mit der Elektrizitaetsbinnenmarkt-Richtlinie 92/92, die nach laengeren Geburtswehen am 19. Februar 1997 in Kraft trat, ist in der Europaeischen Union der zweite Schritt auf dem Weg zur Vollendung des Strombinnenmarktes vollzogen worden. Bereits im Jahre 1990 waren in einem ersten Schritt die sog. Transitrichtlinie und die Transparenzrichtlinie erlassen worden. Der Beitrag gibt eine Analyse der Probleme und moeglichen Loesungen aus rechtlicher Sicht in dem Bemuehen, eine gemeinsame Regelung des Zugangs zu den Uebertragungsnetzen zu etablieren, die der Entwicklung des wettbewerbsorientierten Elektrizitaets-Binnenmarktes gerecht wird. (orig./CB)

  12. Wind power in Austria. A comparison of the social acceptance of renewable energy sources in the European Union; Windenergie in Oesterreich. Ein Vergleich der sozialen Akzeptanz erneuerbarer Energien in der EU

    Perschy, D.

    2007-07-01

    The book investigates the acceptance of wind power in Austria, especially in the state of Burgenland where most wind power systems are sited. It starts by providing an analysis of the electric power industry as it is and then proceeds to compare the situation with other EU member states, especially Germany and Denmark which are leading in wind power. The results of the enquiry concerning social acceptance are presented and recommendations for action are presented. It was found that social acceptance of wind power systems in Austria is quite high even though the population providing the answers have to see them all the time. The book addresses all those who are faced with the prospect of having wind power systems constructed in their vicinity, as well as scientists and industrial organisations. (orig.)

  13. Der Fachbereich Fertigungstechnik der Zukunft

    Alting, Leo

    1998-01-01

    Forscher sowie für eine industrielle Zusammenarbeit/Beratung eine attraktive Umgebung zu bieten.Im vorliegenden Papier wird ein internes Entwicklungsprojekt, genannt "Der Fachberich der Zukunft", beschrieben. Ausgehend von den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden (Studierende, Einrichtungen der...

  14. Argentina and Brazil's Relations to the EU

    Christensen, Steen Fryba

    Analysen diskuterer Argentina og Brasiliens relationer til EU i nyere tid med udgangspunkt i forhandlingerne om en associeringsaftale mellem EU og Mercosur, der igangsattes efter underskrivelsen af en bi-regional rammeaftale i 1995. Fokus er i særlig grad på, hvordan disse relationer bedst forstås...

  15. Regulation of gas storages in Europe. The GGPSSO as an agreement in lieu of standard at EU level; Regulierung von Gasspeichern in Europa. Die GGPSSO als eine normersetzende Absprache auf der Ebene der Europaeischen Union

    Barbknecht, Klaus-Dieter

    2012-07-01

    Since the enactment of the Gas Directive in 1998 demands have been raised at the European level for the regulation of privately owned installations used for the storage of natural gas (natural gas storages). In the time after 1998 regulatory codes both legislative and non-legislative governing the access of third parties to gas storages evolved at the European and, amongst others, German national level. The present study is dedicated to legal issues arising in this connection. It endeavours to provide an understanding of the GGPSSO, its legal nature and the significance of its regulations in the context of the European natural gas economy. For this purpose it briefly describes the economic and technical environment of this branch of industry as well as the legal framework within which it has evolved in the individual countries of the EU. It takes a close look at the necessity and possibilities of storing natural gas, the macroeconomic significance of this business for Europe, the products that result from the storage of natural gas and the private or public forms of organisation of the relevant corporations. These considerations provide indications regarding the special nature of certain regulations of the GGPSSO, particularly concerning the role of storage operators as administrators of private or public resources and the role of the regulatory authorities involved.

  16. Der Sinn der Lehre

    Beyes, Timon; Steyaert, Chris

    2015-01-01

    Anhand der Beschreibung und Reflexion einer universitären Lehrveranstaltung, die die Erkundung städtischer Affekte und Atmosphären mittels ethnographischer Praktiken zum Inhalt hat, umreißt unser Beitrag eine Pädagogik des Affekts und skizziert ihre Implikationen für den Sinnbegriff und das Theor...

  17. Is the EU Harmonization of Excise Taxes on Tobacco Products a Barrier to Health Promotion?

    Thygesen, Jette

    2013-01-01

    Verden over er der enighed om, at tobaksforbruget til stadighed er et sundhedsproblem, der skal bekæmpes. På EU-plan er der enighed om at tobaksrygningens sundhedsskadelige virkning bør bekæmpes gennem lovgivningsmæssige tiltag. Spørgsmålet er imidlertid, hvilke lovgivningsmæssige tiltag der skal...

  18. EU Udbudsretten

    Poulsen, Sune Troels; Jakobsen, Peter Stig; Kalsmose-Hjelmborg, Simon Evers

    I bogen, som er en 2. udgave, analyseres EU udbudsdirektiv for offentlige myndigheder og EU's forsyningsvirksomhedsdirektiv. I analyserne inddrages EU-domstolens domme, afgørelser fra Kalgenævnet for Udbud, domme fra danske domstole samt litteratur på dansk og engelsk.......I bogen, som er en 2. udgave, analyseres EU udbudsdirektiv for offentlige myndigheder og EU's forsyningsvirksomhedsdirektiv. I analyserne inddrages EU-domstolens domme, afgørelser fra Kalgenævnet for Udbud, domme fra danske domstole samt litteratur på dansk og engelsk....

  19. Geoblocking: im Visier der EU Kommission

    Schwemer, Sebastian Felix

    2015-01-01

    If you try to access online content of your domestic TV stations or streaming services from a foreign country, you will likely be greeted with a notice indicating that the content is only available within the borders of your homeland. Geoblocking is also an established practice in e-commerce with......If you try to access online content of your domestic TV stations or streaming services from a foreign country, you will likely be greeted with a notice indicating that the content is only available within the borders of your homeland. Geoblocking is also an established practice in e......-commerce with the objective of sharing the European market, which is commonly associated with price discrimination. In this blog article our fellow Sebastian Schwemer sheds light on the practice of geoblocking within the European Union....

  20. Calculated optimism at 'PV Cycle'. EU does not approve of the solar industry's voluntary recycling programme; Zweckoptimismus bei 'PV Cycle'. Die Solarindustrie ist mit ihrem freiwilligen Recyclingprogram bei der EU gescheitert

    Beneking, Andreas

    2011-12-15

    'PV Cycle' was an initiative of the solar industry for voluntary recycling of used solar modules. Now that the EU decided to integrate solar modules in the EU electronic scrap regulation, the organisation will serve to implement EU policy. The economic results for manufacturers will depend on political decisions.

  1. Das österreichische Parlament als Akteur der Europäischen Integration – Rechtliche Möglichkeiten und praktische Umsetzung

    Beatrix Karl

    2015-04-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit den Informations- und Mitwirkungsrechten der nationalen Parlamente an der europäischen Gesetzgebung. Die Einflussmöglichkeiten der nationalen Parlamente auf die Tätigkeiten der EU wurden im Rahmen eines Subsidiaritätskontrollmechanismus, der mit dem Vertrag von Lissabon eingeführt wurde, ausgeweitet. Ziel dieses Mechanismus ist es, das Zusammenwirken der EU-Institutionen und der nationalen Parlamente zu stärken und den nationalen Akteuren die Möglichkeit zu geben, zu überprüfen, ob neue Legislativvorschläge der EU mit den Grundsätzen der Subsidiarität und der Verhältnismäßigkeit vereinbar sind. Im Besonderen geht die Verfasserin hierbei auf die Wahrnehmung dieser Mitwirkungsrechte durch das österreichische Parlament ein.

  2. Energy efficiency in the industrial sector. Model based analysis of the efficient use of energy in the EU-27 with focus on the industrial sector; Energieeffizienz in der Industrie. Modellgestuetzte Analyse des effizienten Energieeinsatzes in der EU-27 mit Fokus auf den Industriesektor

    Kuder, Ralf

    2014-01-09

    Energy efficiency is a highly important topic and currently omnipresent in the energy political discussion. Despite this high importance there's no common understanding even concerning the definition of the term energy efficiency. In addition, there are plenty so called energy efficiency targets and several indicators. Therefore this study should provide a deepened understanding of the efficient use of energy. The inconsistent definition of energy efficiency is related to the use of this term for a specific as well as an absolute reduction of energy consumption. Furthermore both static views on efficiency as a status and also dynamic views on efficiency as an improvement of a value compared to a reference number are used. Additional differences occur in the evaluation of the energy use and in the selection of a reference value in a key figure to assess energy efficiency. Moreover the focus of the current general understanding is mainly only on the consumption of energy. All other resources next to the energy input which are needed to provide energy services are not considered even though there are strong interactions and substitution possibilities among these resources. Hence the understanding of energy efficiency is extended in this study by these additional resources which were not considered yet. Based on this extension the efficient use of the resource energy is a result of an optimisation of the relation of these total costs of all resources to the related benefit. To determine the efficient use of energy in the industrial sector, a deeper understanding of the sector and its characteristics is necessary. The industrial sector is the largest consumer of electricity within the EU. Also a quarter of the final energy consumption and about 20 % of the CO{sub 2} emissions are related to this sector. Typical for this sector are the heterogeneous and high temperature level of the heat demand and the process emissions which accrue in transformation processes. The

  3. Aggravated unbundling in German energy industry (part 1). Basics: EU acceleration directive and economic monopoly theory; Verschaerftes Unbundling in der deutschen Energiewirtschaft (Teil 1). Grundlagen: EG-Beschleunigungsnovellen und volkswirtschaftliche Monopoltheorie

    Wiedmann, K.P. [Hannover Univ. (Germany); Langerfeldt, M. [Lueneburg Univ. (Germany)

    2004-03-15

    The main innovations of the so-called acceleration directive are clearly aggravated regulations for divestiture of vertically integrated enterprises. This difficulty commonly known as unbundling is the topic of this two-part article. Part 1 reviews the process of European legislation. The unbundling regulations of the current and future laws are then presented systematically against the economic background. A microeconomic assessment of the regulations will follow in part 2. [German] Zu den wichtigsten Neuerungen der sog. Beschleunigungsrichtlinien zaehlen deutlich verschaerfte Entflechtungsregelungen fuer vertikal integrierte Versorger. Die gemeinhin mit dem Stichwort 'Unbundling' bezeichnete Problematik ist Gegenstand des vorliegenden zweiteiligen Beitrags. Der 1. Teil blickt kurz zurueck auf das Verfahren der europaeischen Rechtsetzung. Anschliessend werden die Unbundling-Vorschriften des bestehenden und des zukuenftigen Rechts systematisch im Spiegel ihres volkswirtschaftlichen Hintergrunds vorgestellt. Eine betriebswirtschaftliche Bewertung der Neuerungen folgt in Teil 2. (orig.)

  4. EU Enlargement

    Pedersen, Peder J.; Pytlikova, Mariola

    We look at migration flows from 8 Central and Eastern European Countries (CEECs) to 5 Nordic countries over the years 1985 - 2005 and we can exploit a natural experiment that arose from the fact that while Sweden opened its labour market from the day one of the 2004 EU enlargement, the other Nordic...... countries chose a transition period in relation to the "new" EU members. We employ a differences-in-differences estimator in our analysis. The results show that the estimated effect of the opening of Swedish labour market in 2004 on migration is insignificantly different from zero. Further, we...... are interested in the overall effect of the "EU entry" on migration. Therefore we look at migration flows from CEECs during the first round EU enlargement towards CEECs in 2004 and compare them with migration flows from Bulgaria and Romania. We again used a DD estimator in our analysis. The estimated effect...

  5. Minimum requirements on implementation of the greenhouse gases ordinance. EU ordinance on fluorinated greenhouse gases; Mindestanforderungen zur Implementierung der F-Gase-Verordnung. Die EG-Verordnung zu fluorierten Treibhausgasen

    Preisegger, E. [Solvay Fluor GmbH, Hannover (Germany). Environmental and Public Affairs Fluorochemicals

    2008-04-15

    On 4 July 2006, the EU ordinance 842/2006 on fluorinated greenhouse gases came into force. Since 4 July 2007, it has been in effect with the exception of article 9 and appendix II both of which had been effective since 4 July 2006. However, some articles of the ordinance necessitate the definition of minimum requirements resp. of form and contents by the EU commission. The minimum requirements for training and certification will provide a basis for national implementation of these measures in the EU member states. (orig.)

  6. Environmental political targets of the EU: German-French contributions for the achievement of the EU goals. Proceedings; Umweltpolitische Ziele der EU: Deutsch-franzoesische Beitraege zur Zielerreichung. Concepts franco-allemands pour atteindre les objectifs environnementaux de l'UE. Tagungsband. Actes

    Cail, Sylvain; Moest, Dominik; Fichtner, Wolf; Percebois, Jacques (eds.)

    2009-07-01

    The first German-French workshop on energy economy and sustainability on January 29 and 30, 2009 at Karlsruhe (Federal Republic of Germany) comprised the following lectures: (1) Systematic evaluation of the sustainability in energy projects (Volker Stelzer); (2) Comparative value of various mechanisms of promoting renewable energy sources (Jacques Percebois, Olivier Rousse); (3) Communities as actors in climate protection (Lioba Markl, Nurten Avci); (4) The chain of value of photovoltaic systems containing crystalline silicon (Christin Oeser); (5) The wind power industry as an example of the German-French cooperation for the achievement of environmental political targets of the EU (Katharina Braig, Markus Jenne); (6) A short history of the future of biomass and biofuels in relation to white biotechnologies (Gerard Goma, Carole Molina-Jouve); (7) Generation and feeding of methane from biomass (Frank Graf); (8) Energy evaluation of the thickening of the biomass by rapid pyrolysis (Guillain Mauviel et al.); (9) Future role of renewable energies in European electricity supply (Dominik Moest et al.); (10) A systematic evaluation of the potentials for reducing CO{sub 2} as an element of company management (Sarah Schwarz); (11) A system dynamics model of the German electricity market (Tobias Jaeger).

  7. Influence on components of EU directives; Einfluss von EG-Richtlinien auf Komponenten. Einfluss der EG-Druckgeraeterichtlinie (97/23/EG) auf die Komponenten eines Kernkraftwerks vom Typ Konvoi

    Kreckel, D. [Siemens AG, Bereich Energieerzeugung (KWU), Offenbach (Germany)

    1998-11-01

    Convoy-type nuclear power plant maintenance is subject to the specifications contained in the Technical Rules, as dated in the Annex, on the basis of the operating permits issued under Sec. 7 of the German Atomic Energy Act. The introduction of the Single European Market and the adoption of European directives in the field of equipment safety have influenced, and will continue to influence, the national legislative structure. Changes affecting convoy-type nuclear power plants can be found in the applicable laws and directives, such as the Atomic Energy Act, the Industrial Code, and in new regulations, such as the Equipment Safety Act with its associated ordinances, and the applicable engineered safeguards rules, such as KTA, AD, VdTUeV, VDI. Moreover, the generally recognized state of the art as laid down in DIN, SEL, SEW publications is subject to permanent European harmonization and, consequently, comprehensive national reorganization. These boundary conditions can be upheld only if the specifications about the advancing state of the art specified in the operating permits are put into effect painstakingly. The profile of requirements contained in these specifications must be aligned to the new situation in Germany (dominated by Europe) with the licensing authority and the competent expert consultant within the supervisory procedure for operation under the Atomic Energy Act. The situation described here for the modern convoy-type nuclear power plants must be extrapolated also to older nuclear power plants, albeit subject to a supplementary adaptation to the respective licensing situation. (orig.) [Deutsch] Fuer die Instanhaltung der Konvoi-Kernkraftwerke gelten die Spezifikationen mit dem in den Anhaengen datierten Stand der Technischen Regeln gemaess der auf Basis des AtG Paragraph 7 erteilten Betriebsgenehmigungen. Mit der Einfuehrung des Europaeischen Binnenmarktes und Verabschiedung Europaeischer Richtlinien auf dem Sektor der Geraetesicherheit wurde und wird

  8. Ownership unbundling in the electric power industry. Reconcilability with German constitutional law and with EU law relating to German vertically integrated utilities; Ownership unbundling in der Energiewirtschaft. Vereinbarkeit einer eigentumsrechtlichen Entflechtung in der Energiewirtschaft mit den Grundrechten des Grundgesetzes und des Gemeinschaftsrechts deutscher vertikal integrierter Energieversorgungsunternehmen

    Wachovius, Martin

    2008-07-01

    The publication investigates legal problems relating to ownership unbundling of vertically integrated utilities according to new EU law, especially the draft directive of the EU Commission of 19 September 2007. After a definition of the term and its historical development, the problem of law giving competence of the EU is discussed. Another issue is the problem if a new structure of European and German energy law is compatible with the basic laws defined in EU law and German constitutional law, namely with the principle of guarantee of ownership, professional freedom, and general freedom of action.

  9. En 'dansk' immigrationspakke til EU - uden Danmark

    Adler-Nissen, Rebecca

    2008-01-01

    og den franske immigrationspagt i Danmark, skyldes, som så ofte før, at vi her i landet har en Europadebat, der er vendt på hovedet i forhold til den, der føres i de andre EU-lande. Mens danske politikere hen over sensommeren har diskuteret, hvordan man kan minimere EU's indflydelse på dansk......I dag præsenterer Kommissionen en ambitiøs pakke om lovlig og ulovlig indvandring og integration. Målet er, at den skal vedtages sammen med det franske formandskabs immigrationspagt af EU's stats- og regeringschefer den 15.-16. oktober 2008. At der ikke har været mere debat om Kommissionens pakke...... indvandringspolitik og særligt familiesammenføringsreglerne, har resten af EU diskuteret, hvordan man fortsat kan styrke EU's rolle i indvandrings- og immigrationspolitikken og skabe en højere grad af solidaritet mellem medlemslandene. Udgivelsesdato: 8. oktober...

  10. Overlever EU?

    Østergaard, Uffe

    2015-01-01

    Det bliver stadig tydeligere at EU i kraft af den styrkede nationalisme i øst, vest og nord og kombineret med de nye regionale krav om national selvstændighed vil bevæge sig i retning af et mellemstatsligt samarbejde, støttet af en retsorden beskyttet af en domstol, bliver stadig tydeligere. Det ...... mindre sikkert, om den nationale egoisme vil ende med at opløse samarbejdet. EU vil sandsynligvis overleve, men det bliver snarere ligesom det Tysk-Romerske Rige, hvis institutioner overlevede helt til 1804....

  11. Alternative Regulierungsansätze im Kontext der Better Regulation Agenda : eine Analyse von Konzepten, Potenzialen und Erfolgsfaktoren von Regulierung im Schatten staatlicher Hierarchie

    Denker, Philipp

    2008-01-01

    Der vorliegende Beitrag untersucht das Potential und die Bedingungen alternativer Regulierungsformen vor dem Hintergrund von Better Regulation in Deutschland. Nahezu alle EU- und OECD-Staaten betreiben heute umfassende politische Reformprogramme zur Modernisierung der Regulierungsarchitekturen, die unter dem Label Better Regulation subsumiert werden. Die Zielsetzung dieser Programme besteht zum einen in der wirtschaftsfreundlichen Reduktion von Regulierungskosten und zum anderen in der Effekt...

  12. Introduction of ecologically based heavy vehicle charges for road haulage. Assessment from the angle of German constitutional law and EU law: models, constraints, design options. Study of the report 200 96 130 UBA-FB-000217; Umweltorientierte Schwerverkehrsabgaben aus der Sicht des Verfassungs- und Europarechts: Modelle, Restriktionen, Gestaltungsoptionen. Studie zum Forschungsbericht 200 96 130 UBA-FB-000217

    Klinski, S.

    2001-10-01

    The document contains a study commissioned by the German Federal Environment Office, (UBA), investigating the legal basis as well as constraints of new, ecologically based legislation envisaged by the German Federal Government for the transport sector. To put it in a nutshell: introduction of a kilometer-based road user charge for heavy goods vehicles, toll levels to be varied by vehicle weight and emission standards. Compliance with German constitutional law and the relevant law of the European Union is examined, and foreseeable non-compliance issues and conflicts in law are shown. Approaches will be outlined for solving legal obstacles by amending the German constitutional law and/or EU law and harmonizing the two legal systems. (orig./CB) [German] Aufgabe der Untersuchung ist es, im Einzelnen zu analysieren, welche Moeglichkeiten das uebergeordnete Verfasssungs- und Europarecht bereit haelt, um eine fuer das Territorium der Bundesrepublik geltende Schwerverkehrsabgabe zu erheben und diese moeglichst so auszugestalten, dass ein Maximum an umweltpolitisch motivierten Lenkungswirkungen und ein Minimum an umweltpolitisch bedenklichen Fehlsteuerungen erreicht werden kann. Soweit sich auf den beiden Ebenen des Verfassungs- und Euoparechts aus umweltpolitischer Sicht problematiche Restriktionen ergeben, werden Moeglichkeiten zur Aenderung des uebergeordneten Rechts erwogen. (orig./CB)

  13. Self-aggregation of magnetic semiconductor EuS nanocrystals

    Tanaka, Atsushi; Hasegawa, Yasuchika; Kamikubo, Hironari; Kataoka, Mikio; Kawai, Tsuyoshi

    2009-01-01

    Controlled formation of aggregates having organized structure of cube-shaped EuS nanocrystals is reported. The EuS aggregates in liquid media (methanol) were obtained by means of van der Waals interaction between EuS nanocrystals. The packing structure of the EuS aggregates is characterized with transmission electron microscopy (TEM) and small angle X-ray scattering measurements (SAXS). TEM image indicates the EuS nanocrystals form self-aggregated 2D orthogonal lattice structure. The diffraction peak of (111) of SAXS profile shows that the cube-shaped EuS form 3D cubic superlattice. We successfully demonstrated that the aggregates of cube-shaped EuS nanocrystals formed cubic stacking structure.

  14. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  15. Der Mythos Konzernzentrale

    Menz, Markus; Kunisch, Sven; Collis, David J.

    2015-01-01

    Sie werden als Zeichen von Leistung und Erfolg bewundert, aber auch als Ort der Machtkämpfe und Bürokratie misstrauisch beäugt. Haben Konzernzentralen in Zeiten der digitalen Vernetzung und der Globalisierung noch einen Sinn?

  16. Der Zustandsbegriff in der Systemtheorie

    Wendt, Siegfried

    1999-01-01

    Für die Systemtheorie ist der Begriff Zustand ein sehr zentraler Begriff. Das Wort "Zustand" wird um-gangssprachlich recht häufig verwendet, aber wenn man die Leute fragen würde, was sie denn meinen,wenn sie das Wort Zustand benützen, dann würde man sicher nicht die präzise Definition bekommen,die man für die Systemtheorie braucht.

  17. Zur Sozialgeschichte der Gerechtigkeit in der Neuzeit

    Koller Peter

    2014-12-01

    Full Text Available Der Beitrag verfolgt das Ziel, die Entwicklung der Idee der Gerechtigkeit in der Neuzeit im Kontext des sozialen Wandels zu erhellen. Zu diesem Zweck wird nach einer einleitenden Erörterung des dieser Idee zugrundeliegenden Gerechtigkeitsbegriffs (1 zuerst das Projekt einer vertragstheoretischen Begründung einer gerechten staatlichen Ordnung in der frühen Neuzeit vor dem Hintergrund des Herausbildung des modernen Staates behandelt (2. Im Anschluss werden die theoretischen Leitideen und gesellschaftlichen Triebkräfte des Kampfes um bürgerliche Freiheit und demokratische Teilhabe beleuchtet (3, wovon ausgehend dann die Entstehung der heute vorherrschenden Vorstellung von sozialer Gerechtigkeit einer näheren Betrachtung unterzogen wird (4. Der Beitrag endet mit einigen Bemerkungen über die Gerechtigkeitsprobleme der Gegenwart und die künftigen Herausforderungen im Kampf um Gerechtigkeit (5.

  18. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  19. Polen, Deutschland, die EU und Russland

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2009-01-01

    Besonders seit dem EU-Beitritt Polens ist es um die deutsch-polnischen Beziehungen nicht besonders gut bestellt. In den vergangenen Jahren hat man sich in erster Linie an bilateralen Konflikten abgearbeitet und keine gemeinsame Europapolitik betrieben. Im Beitrag wird diese Entwicklung rekonstruiert und danach gefragt, ob es angesichts einer solchen Entwicklung Aussichten auf die Wiederherstellung der deutsch-polnischen Interessengemeinschaft gibt oder die Interessen beider Staaten so stark d...

  20. Breaking up monopolistic structures in the Internal Market. Internationalization and globalization in the energy supply sector of the European Union; Vielfalt in der Einheit. Internationalisierung und Globalisierung in der europaeischen Energieversorgung

    Schafhausen, F. [Ministerialrat im Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin (Germany)

    2001-10-01

    The European Commission and its efforts for breaking up monopolistic structures in the network energy sector of the EU are reviewed. (orig./CB) [German] Internationalisierung und Globalisierung sind Schlagworte, die heute jeder nutzt. In der Regel werden Prozesse, die mit diesen Attributen versehen werden, mit der Vorstellung von einer Vereinheitlichung verbunden und deshalb vielfach auch abgelehnt. Europaeisierung und Internationalisierung charakterisieren auf der europaeischen Ebene nunmehr bereits seit einigen Jahren Entwicklungen auf Maerkten, die in der Vergangenheit traditionell von Monopolen gepraegt waren. Die Europaeische Kommission bemueht sich mit Beharrlichkeit, verkrustete Strukturen in der leitungsgebundenen Energieversorgung aufzubrechen und die Kraefte des Marktes zum Nutzen der Verbraucher einzusetzen. (orig.)

  1. LL § 16 E i kritisk EU-retlig belysning

    Werlauff, Erik; Rønfeldt, Thomas

    2013-01-01

    Artiklen analyserer ligningslovens § 16 E om hovedaktionærbeskatning af udlodninger og konkluderer, at reglen i EU-retlig forstand udgør en restriktion, der ikke kan retfærdiggøres af almene hensyn, og som derfor må antages at være EU-stridig. Danmark bruger sine selskabsregler til at håndhæve et...

  2. Meilensteine in der Erforschung der kompakten Objekte

    Camenzind, Max

    Kompakte Objekte besitzen zum einen eine sehr hohe Dichte, und zum anderen sind sie durch die Tatsache charakterisiert, dass keine nuklearen Reaktionen mehr in ihrem Inneren stattfinden können. Aus diesem Grund können sie im Unterschied zu gewöhnlichen Sternen der Gravitation nicht mehr mit dem Druck des thermischen Gases widerstehen. In den Weißen Zwergen bzw. Neutronensternen wird der Gravitation der Quantendruck eines Elektronengases bzw. einer Neutronenflüssigkeit entgegengesetzt. Ein solches Gas besteht aus Elektronen bzw. Neutronen, die auf ihr niedrigstes Energieniveau zusammengepresst wurden. Durch die daraus resultierende hohe Bewegungsenergie der Fermionen wird der sogenannte Quantendruck erzeugt.

  3. "Wenn Sie uns in die Entscheidungsfindung einbeziehen, wird Polen Sie unterstützen": Deutsche Europapolitik aus der Sicht Polens

    Łada, Agnieszka

    2012-01-01

    Das polnisch-deutsche Verhältnis ist heute so gut wie seit vielen Jahren nicht mehr. Die positive Sicht auf Deutschland wird auch von der Wahrnehmung der eigenen Rolle innerhalb der Europäischen Union beeinflusst. Seit ihrem Amtsantritt im Jahre 2007 hat sich die jetzige polnische Regierung eine gute Position in der EU geschaffen, die auf nachvollziehbarer Politik, Initiativen wie der Östlichen Partnerschaft, der Fähigkeit zur Koalitionsbildung und außergewöhnlichen wirtschaftlichen Indikator...

  4. Der digitalisierte Forscher

    Storr, Stefan

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Kommentar bezieht sich auf den Beitrag „Der digitalisierte Forscher“ von Thomas Kröll (ALJ 2/2017, 71. Ausgehend von der Beschreibung der gegenwärtigen Gesellschaft als Wissensgesellschaft werden drei Aspekte angeführt, die die Wissenschaft als System heute kennzeichnen und künftig weitere Bedeutung haben werden: die Gewinnung und Weitergabe von Forschungsdaten, die Bewertung von wissenschaftlichen Leistungen und die Funktion von Universitäten. Der Kommentar schließt mit der Aufforderung, das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit als institutionelle Garantie fortzuentwickeln.

  5. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  6. EU-Verordnung zu "Konfliktmineralien": Ein Schritt zu höherer Rechenschaftspflicht im Rohstoffsektor?

    Küblböck, Karin; Grohs, Hannes

    2017-01-01

    "No blood in my cell phone" - Anfang der 2000er-Jahre zeigten Kampagnen von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) Verbindungen zwischen Rohstoffen in Elektronikprodukten und der Finanzierung des Krieges in der Demokratischen Republik Kongo (DRC) auf. In diesem Zusammenhang rückte auch die Verantwortung von Unternehmen für die Gestaltung ihrer Lieferkette verstärkt ins öffentliche Bewusstsein. 2017 tritt nun eine EU-Verordnung in Kraft, die verhindern soll, dass Unternehmen durch ihre Rohstoffb...

  7. Transportforskning i EU

    Leleur, Steen

    1996-01-01

    Artiklen giver en gennemgang af aktuelle EU transportforskningsemner samt nogle synspunkter og erfaringer baseret på deltagelse i EU forskningsprojekter.......Artiklen giver en gennemgang af aktuelle EU transportforskningsemner samt nogle synspunkter og erfaringer baseret på deltagelse i EU forskningsprojekter....

  8. Amendment of the EC Sewage Sludge Regulation and the German Sewage Sludge Ordinance; Novellierung der EG-Klaerschlammrichtlinie und der deutschen Klaerschlammverordnung

    Bergs, C.G.; Krebsbach, A. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin (Germany)

    2001-03-01

    The EC Sewage Sludge Guideline of 12 June 1996 laid down the boundary conditions for sewage sludge utilisation in agriculture. The purpose of the regulation was the standardisation of member states regulations on sewage sludge treatment and the harmonisation of limiting values for pollutant emissions in the EC member states. [German] Mit der 'Richtlinie des Rates vom 12. Juni 1996 ueber den Schutz der Boeden bei der Verwendung von Klaerschlamm in der Landwirtschaft' (86/278/EWG) hat die Europaeische Kommission EU-weite Rahmenvorgaben fuer die landwirtschaftliche Klaerschlammverwertung geschaffen. Ziel der Richtlinie war es, eine Rechtsangleichung der Regelungen ueber die Klaerschlammverwertung und eine Harmonisierung der Schadstoffgrenzwerte in den Mitgliedstaaten zu erreichen. (orig.)

  9. Development of methods for evaluation of energy savings; Entwicklung von Methoden zur Evaluierung von Energieeinsparung. Ermittlung des Energieeffizienzfortschritts in Deutschland gemaess der EU-Richtlinie 2006/32/EG

    Schuele, Ralf; Irrek, Wolfgang; Nanning, Sabine; Rudolph, Frederic; Thomas, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima, Umwelt und Energie, Wuppertal (Germany); Schlomann, Barbara; Eichhammer, Wolfgang [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung, Karlsruhe (Germany)

    2011-02-15

    Against the background of the directive on energy end-use efficiency and energy services (2006/32/EC, ESD) the Federal Government of Germany presented a national energy efficiency action plan (NEEAP) in September 2007. From the German Federal perspective there is a need for the development of a nationwide ESD monitoring system, providing an coherent procedure to verify the energy savings achieved. For this purpose, the quality of the procedure must be ensured by suitable regulations and measures. Based on the project EMEEES (Evaluation and Monitoring for the EU Directive on Energy End-Use Efficiency and Energy Services), the report develops methods especially for bottom up methods to prove which energy savings can be achieved under the implementation of the German NEEAP. The main focus of the report is the development of suitable bottom-up methods by which can calculate the total savings as well as additional savings can be calculated. Furthermore, the equations provided in this report also allows the calculation of so called early energy savings achieved prior to 2008. (orig.)

  10. The Most-Favoured-Nation Principle in the EU

    Sørensen, Karsten Engsig

    2007-01-01

    Artiklen analyserer i hvilket omfang der i EU gælder et mest-begunstigelsesprincip på baggrund af EF-domstolens praksis om de frie bevægeligheder for varer, tjenesteydelser, personer og kapital. Endelig vurderes det hvordan WTO-retten påvirker og supplere dette princip....

  11. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den Dimen...

  12. Systematik der Fahrzeugtechnik

    Burg, Heinz; Moser, Andreas

    In dem Kraftfahrtechnischen Taschenbuch, das von der Firma Robert Bosch GmbH herausgegeben wird, ist eine Gliederung der Kraftfahrzeuge vorgenommen worden, die international verbreitet und anerkannt ist. Diese Systematik ist nachstehend wiedergegeben und wird in diesem Buch weitgehend verwendet.

  13. Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung

    Peter Holzwarth

    2007-11-01

    Full Text Available Der Beitrag reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel eines internationalen EU-Forschungsprojekts zum Thema Medien und Migration. Neben didaktischen Prinzipien und Konzepten für die aktive Medienarbeit im Forschungskontext geht es um die Kooperation von medienpädagogischer Begleitung (MB und wissenschaftlicher Begleitung (WB sowie um deren spezifische Kompetenzen.

  14. van der Waals

    University education was beyond reach for van der Waals as he had to work for earning his daily bread ... languages, which was a prerequisite for entering a University those days. van der Waals worked as a school ... take academic examinations at the University yet, van der Waals continued studying at Leiden. University ...

  15. Theorien der Videokunst

    Decker-Phillips, Edith; Lemke, Inga; Bruns, Karin

    ¨ sterreich und der Schweiz, die seit Mitte der 1980er Jahre entstanden sind und den Begriff des Mediums Video bestimmen, erweitern, die spezifische Leistung der Videokunst deuten oder ihre Systematik und Historisierung versuchen. Es finden Texte Ber¨ ucksichtigung, die den sich ver¨andernden Gebrauch des...

  16. Pathogenese der Endometriose

    Samartzis, E P; Imesch, P; Fink, D

    2012-01-01

    Ein grundlegendes Verständnis der Pathogenese der Endometriose ist eine zwingende Voraussetzung zur Etablierung neuer und wirksamer Therapieoptionen. Dabei erscheint die Endometriose als heterogene Gruppe von Krankheitsformen, die sich unterschiedlich manifestieren. Dies erklärt, weshalb die genaue Pathogenese der Endometriose bis heute ein nicht abschliessend erforschtes Gebiet bleibt.

  17. Der II. Hauptsatz der Wärmelehre

    Heintze, Joachim

    Wir haben in (4.44) den II. Hauptsatz als empirische Tatsache folgendermaßen formuliert: (i) Wärmeenergie geht von selbst nur von einem wärmeren Körper auf einen kälteren über, niemals in der umgekehrten Richtung. Nun werden wir beweisen, dass sich aus diesem Prinzip folgende äquivalente Formulierungen für den II. Hauptsatz ableiten lassen: (ii) Es ist unmöglich, ein Perpetuum mobile zweiter Art zu bauen, d. h. eine Maschine, die fortlaufend Wärmeenergie vollständig in mechanische Arbeit umsetzen kann. Eine Wärmekraftmaschine, die einen Kreisprozess mit der höchsten Temperatur Tw und der niedrigsten Temperatur Tk durchläuft, hat höchstens den Carnotschen Wirkungsgrad c = (Tw - Tk)/Tw. Wenn in der Maschine nur reversible Prozesse ablaufen, die gesamte Wärmezufuhr bei der Temperatur Tw erfolgt und ausschließlich bei der Temperatur Tw gekühlt wird, ist ihr Wirkungsgrad = C. Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die eine bessere Ausnutzung der Wärmeenergie ermöglicht. (iv) In jedem thermodynamischen System existiert die Zustandsgröße Entropie, definiert durch ihr Differential dS = (dQrev)/T . Entropie kann erzeugt, aber nicht vernichtet werden. Bei Zustandsänderungen, die in einem abgeschlossenen System ablaufen, nimmt die Entropie entweder zu (irreversible Prozesse), oder sie bleibt konstant (reversible Prozesse). Im Anschluss an (iii) werden wir zur Definition der thermodynamischen Temperatur und bei der Diskussion von (iv) zu einem tieferen Verständnis der Entropie gelangen. Es zeigt sich, dass die Entropie das eigentliche Bindeglied zwischen Mechanik und Wärmelehre darstellt. Am Ende des Kapitels werden wir einige Anwendungen des II. Hauptsatzes betrachten.

  18. Investeringsbeskyttelse i en kommende frihandelsaftale mellem EU og USA

    Mouyal, Lone Wandahl

    2016-01-01

    Det traktatbaserede regime til beskyttelse af udenlandsk investering har de seneste år været genstand for kritik, der dækker over en grundlæggende juridisk problemstilling, der analyseres i artiklen som et stabilitets-fleksibilitets dilemma. Kritikken aktualiseres i forhandlingerne af en større h...... handels- og investeringsaftale mellem EU og USA, the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP).......Det traktatbaserede regime til beskyttelse af udenlandsk investering har de seneste år været genstand for kritik, der dækker over en grundlæggende juridisk problemstilling, der analyseres i artiklen som et stabilitets-fleksibilitets dilemma. Kritikken aktualiseres i forhandlingerne af en større...

  19. Creating EU law judges

    Mayoral Diaz-Asensio, Juan Antonio; Jaremba, Urszula; Nowak, Tobias

    2014-01-01

    The judicial protection system in the European Union (EU) is premised on the fact that national judges are supposed to act as decentralized EU judges. This role is exercised through tools enshrined in, inter alia, primacy, direct and indirect effect of EU law, and the preliminary ruling procedure...

  20. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    zu visuellen Materialien stattgefunden. Inspiriert durch Modelle der Kunst- und Filmwissenschaft, der Medienwissenschaft und der Cultural Studies gibt es jetzt auch im deutschsprachigen Raum erste sozial-, erziehungs- und medientheoretische Versuche, visuelles Material in Forschungskontexten methodisch ernster zu nehmen. Ausdruck davon sind Publikationen wie das Handbuch «Foto- und Filmanalyse in der Erziehungswissenschaft» (Ehrenspeck/Schäffer 2003, die Tagungsdokumentation «Selbstausdruck mit Medien: Eigenproduktionen mit Medien als Gegenstand der Kindheits- und Jugendforschung» (Niesyto 2001 oder verschiedene Beiträge im Online-Magazin «MedienPädagogik» über «Methodologische Forschungsansätze» (Ausgabe 1/2001. Begonnen hatte dieser Prozess insbesondere in der Jugendforschung. So öffneten sich Teilbereiche der Jugendforschung auch für visuelle Methoden der Erhebung und Dokumentation. Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang u.a. Foto-Portraits im Rahmen der Shell-Jugendstudie von 1992, einzelne Projekte im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms «Pädagogische Jugendforschung» (1980-1986 sowie Projekte der medienpädagogischen Praxisforschung auf der Basis von Eigenproduktionen mit Video (z.B. Projekt «VideoCulture – Video und interkulturelle Kommunikation». Diese Eigenproduktionen können als Forschungsdaten genutzt werden; es lassen sich über sie auch weitere verbale Äusserungen anregen. Vor allem dann, wenn die sprachlichen Kompetenzen der Subjekte gering bzw. noch wenig ausgeprägt sind (Kinder, Migranten, Menschen aus benachteiligenden sozialen Milieus, ist es wichtig, non-verbale Äusserungsformen anzubieten (vgl. das aktuelle EU-Projekt «Chicam». In einer Zeit, in der Wahrnehmung und Welterleben von Kindern und Jugendlichen stark von Medienerfahrungen geprägt sind, eröffnet Forschung auf der Grundlage von Eigenproduktionen einen ergänzenden bzw. alternativen Zugang zu deren Lebenswelten. Die aktuelle Online-Ausgabe «Visuelle Methoden

  1. EU Budgetary Dynamics

    Citi, Manuele

    2013-01-01

    In this article I study the long-term evolution of the main categories of expenditure of the European Union (EU) budget (1984-2011). The aim is to assess the extent to which the EU is affected by a structural form of policy inertia, and to investigate the general pattern of policy stability...... and change in the EU in light of the two models of policy dynamics currently existing in the literature: the incrementalist model and the punctuated equilibrium model. The analysis of long series of original data extracted from the EU budget shows that EU policies do not evolve following an incrementalist...

  2. Role of National Support Policy in the large-scale integration of DER into the European electricity market

    ten Donkelaar, Michael; Klinge Jacobsen, Henrik

    2008-01-01

    This report concerns a study of the DER support schemes in the different EU Member States, their effectiveness and if necessary how these might be moulded to become more cost-effective in the future to integrate much larger shares of DER in the European electricity supply system. The report is pa...

  3. Kants Theorie der Sonne: Physikgeschichte

    Jacobi, Manfred

    2005-01-01

    Im Rahmen seiner Kosmogonie entwickelte der junge Immanuel Kant eine Theorie der Sonne. Sie ist ein einzigartiges Zeugnis seiner intuitiven Vorstellungskraft und beweist auch die Leistungsfähigkeit der damaligen, vorwiegend von Newton geprägten Weltsicht. Entstehung, Aufbau und Dynamik der Sonne werden in Kants Theorie ebenso erklärt wie etwa das Phänomen der Sonnenflecken.

  4. Renaissance der KMU in einer globalisierten Wirtschaft : Beiträge zu den Rencontres de St-Gall 1998

    1998-01-01

    Rückblick auf 50 Jahre Rencontres de St-Gall / Review of 50 years Rencontres de St-Gall Karl-Heinz Schmidt Leistungsdifferenzierung als Gegenstand internationaler Forschungskooperation - 50 Jahre Rencontres de St-Gall 17 Thema A: Deregulierung und Branchenentwicklung in der Dienstleistungsgesellschaft / Topic A: Deregulation and the prospects of sectors in the service society Leo W. Chini Die betriebswirtschaftlichen Effekte der von der EU induzierten »Deregulier...

  5. SOLID-DER. Reaching large-scale integration of Distributed Energy Resources in the enlarged European electricity market

    Van Oostvoorn, F.; Ten Donkelaar, M.

    2007-05-01

    The integration of DER (distributed energy resources) in the European electricity networks has become a key issue for energy producers, network operators, policy makers and the R and D community. In some countries it created already a number of challenges for the stability of the electricity supply system, thereby creating new barriers for further expansion of the share of DER in supply. On the other hand in many Member States there exists still a lack of awareness and understanding of the possible benefits and role of DER in the electricity system, while environmental goals and security of supply issues ask more and more for solutions that DER could provide in the future. The project SOLID-DER, a Coordination Action, will assess the barriers for further integration of DER, overcome both the lack of awareness of benefits of DER solutions and fragmentation in EU R and D results by consolidating all European DER research activities and report on its common findings. In particular awareness of DER solutions and benefits will be raised in the new Member States, thereby addressing their specific issues and barriers and incorporate them in the existing EU DER R and D community. The SOLID-DER Coordination Action will run from November 2005 to October 2008

  6. The EU Offshore Safety Directive and its potential effects. Opportunity or handicap?; Die EU Offshore Safety Directive und ihre moeglichen Auswirkungen. Chance oder Handicap?

    Schwiederowski, Claudia [RWE Dea AG, Hamburg (Germany)

    2014-07-01

    The purpose of the EU Offshore Safety Directive, which took effect on 18 July 2013, is to define minimum requirements for the prevention of severe accidents in connection with offshore crude oil or natural gas activities of any kind and the containment of the follow-on effects of such accidents. This is without question a logical consequence of the offshore incidents seen around the globe over the past decades. An interesting question in this context is for whom the EU Offshore Safety Directive has become an opportunity and for whom a handicap. [German] Ziel der am 18. Juli 2013 in Kraft getretenen EU Offshore Safety Direktive ist die Festlegung von Mindestanforderungen fuer die Verhinderung schwerer Unfaelle bei Offshore-Erdoel- bzw. - Erdgasaktivitaeten und die Begrenzung etwaiger Unfallfolgen. Nach den weltweiten Offshore- Ereignissen der vergangenen Jahrzehnte ist dies ohne Zweifel eine logische Entwicklung. Nun stellt sich die Frage: Fuer wen entwickelt sich die EU Offshore Safety Directive zur Chance, fuer wen zum Handicap?.

  7. Genetische Aspekte der Osteoporose

    Obermayer-Pietsch B

    1998-01-01

    Full Text Available Eine genetische Grundlage der Osteoporose wird neben Umwelteinflüssen seit langem vermutet. Bei Familien- und Zwillingsuntersuchungen wurden erbliche Einflüsse von etwa 46-75 % auf die Knochendichte - abhängig von den Meßorten - festgestellt. Neben einer genetischen Belastung durch eine betroffene Mutter wurde auch ein väterlicher Einfluß auf die Ausprägung der individuellen Knochendichte nachgewiesen. Verschiedenste Kandidatengene wurden bisher untersucht. Bedeutende Beiträge dazu sind in den genetischen Polymorphismen von Östrogen- und anderen Hormonrezeptoren und anderen wichtigen Genorten zu sehen. Eine Durchleuchtung des genetischen Hintergrundes der Osteoporose kann in Zukunft verbesserte Möglichkeiten der Früherkennung und Differenzierung der Diagnostik eröffnen und damit zu neuen Strategien für Prophylaxe und Therapie der Osteoporose führen.

  8. Lessing und der Islam

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  9. Projekt Venstrepopulisme: Hvad blev der af venstrepopulismen?

    Jørgensen, Jeppe Kramer

    2017-01-01

    Dette bachelorprojekt undersøger, hvorvidt venstrefløjspartiet Enhedslisten kan anskues som venstrepopulistisk med særligt henblik på partiet EU-politik, og hvordan en eventuel venstrepopulisme adskiller sig fra højrepopulismen. Den vestlige verden oplever for tiden et politisk opbrud mod det politiske establishment, der har resulteret i en populistisk bølge med blandt andet Donald Trump i USA, Brexit og Marine Le Pen blandt mange andre. Men hvad er populisme? Populisme er et tvetydigt begreb...

  10. EU Food Health Law

    Edinger, Wieke Willemijn Huizing

    to human health because of other factors, such as their nutritional composition. The growing prevalence of obesity and non-communicable diseases are examples of contemporary health challenges that are difficult to fit into the rather narrow concept of food safety risks in the GFL. The conclusion is that EU...... of harmonising measures that could facilitate a better consumer protection from non-safety health risks at the EU level. The EU legislature should use this legislative competence to fill in the regulatory grey area. Two possible ways forward to better integrate food health into the EU food law framework...

  11. Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie in der Zahnheilkunde

    Gruber R

    2013-01-01

    Full Text Available Die pharmakologische Osteoporosetherapie greift systemisch in den Knochenumbau ein und erreicht damit auch den Kieferknochen. Die komplexen Auswirkungen auf die Klinik der Parodontologie und Implantologie werden im vorliegenden Beitrag beispielhaft dargestellt. Vitamin D3 fördert die Heilung nach Parodontalchirurgie. Bisphosphonate können die parodontale Situation während der Nachsorgetherapie verbessern und möglicherweise die Einheilung von dentalen Implantaten fördern. Die meisten klinischen Studien zeigen keine negativen Effekte in Bezug auf die Entstehung von Osteonekrosen des Kieferknochens. Die Bedeutung von Strontium für die Zahnheilkunde ist primär in der Kariesprävention angesiedelt. Erste klinische Pilotstudien unterstützen eine mögliche Wirkung von Teriparatid auf die Einheilung dentaler Implantate. Bedeutsam erscheinen die positiven Effekte von Teriparatid bei der Regeneration nach chirurgischer Parodontaltherapie. Die vorliegenden Studien zeigen, dass die pharmakologische Osteoporosetherapie einen positiven Einfluss auf die Klinik der Parodontologie und Implantologie haben kann.

  12. Lokale Bildgebung der Prostata

    Walz, J.; Loch, T.; Salomon, G.; Wijkstra, H.

    2013-01-01

    In den letzten Jahren wurden neue Verfahren für die Bildgebung der Prostata entwickelt, um die Diagnostik des Prostatakarzinoms zu verbessern. Hierbei wurde v. a. der transrektale Ultraschall (TRUS) zum sog. „enhanced ultrasound" weiterentwickelt. Die Elastographie zeigt in mehreren Studien gute

  13. van der Waals

    in the world without learning the 'van der Waals equation'. ... theory”. Those days, however, molecules were assumed to be point masses occupying no .... was 36 to obtain his PhD due to the prevailing social conditions. van der Waals died in ...

  14. Implantate in der Augenheilkunde

    Dresp, Joachim H.

    Im Bereich der Augenheilkunde findet sich die weltweit am häufigsten ausgeführte chirurgische Massnahme, die operative Behandlung des Grauen Stars: die Katarakt. Bei der Katarakt handelt es sich um eine Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die sich je nach Stadium der Erkrankung leicht opak, über milchig bis zu bräunlich präsentiert. Mit dieser Zunahme der Undurchlässigkeit für das sichtbare Licht geht eine Abnahme des Sehvermögens einher, die bis zur totalen Erblindung führen kann. Bedingt durch die sehr eingeschränkten chirurgischen Möglichkeiten in den Ländern der Dritten Welt ist die Katarakt die Erblindungsursache Nummer 1 in der Welt. Ganz im Gegensatz hierzu ist in den industrialisierten Ländern Europas, Amerikas und Asiens die Katarakt-OP die sicherste chirurgische Intervention. In der Augenheilkunde werden Implantate aller drei Aggregatszustände verwendet.

  15. Der soziale Tod

    Kuljić Todor

    2012-01-01

    Full Text Available Der folgende Text gehört zur kritischen Thanatologie. In allen bekannten Kulturen wurden Normen für den guten und den schlechten Tod von der herrschenden normativen Thanatologien aufgestellt und Kontrollmechanismen installiert. Prämortales und postmortales soziales Sterben ist eine Art der Exklusion der Anderen und wird unter­schiedlich bestimmt: als damnatio memoriae, atlantische Sklaventum, Randständigkeit, Isolation oder als Rollenverlust. Das soziale Tod hat einen Klassenaspekt, als den ganzen Klassen Gedächtnis entnommen wurde. Hier werden nur einige Arten und Beispilen des sozialen Mord kritisch erörtert: damnatio memoriae, politische Mord und Sklaventum. Es handelt sich um die institutionelle Verarbeitung und Kodierung von Sterben und Tod durch Staat, Religion und Politik. In der Geschichte sind verschieden Völkern und Klasssen einem intensiveren sozialen Sterbeprozess und der sozialen Tötung unterworfen. Mit Identitätszerstörung der Beherrschten ist das soziale mit dem physischen Sterben harmonischer zu verbinden. Es ist auch auf die Differenz zwischen sozialen und politischen Tötung hingewiesen. Am Ende sind einige Aspekte der heutigen geheimen Tötung erwähnt. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 149005: Društveni akteri i društvene promene u Srbiji 1990-2010

  16. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  17. Organisationsaspekte in der Umsetzung

    Balck, Henning; Bungard, Walter; Hofmann, Karsten; Ganz, Walter; Schwenker, Burkhard; Hanßen, Dirk; Meindl, Rudolf; Schloske, Alexander; Thieme, Paul; Teufel, Peter

    Strukturbrüche sind eine der Hauptursachen für die Schwierigkeiten vieler Unternehmen, ihre Organisationsform zu modernisieren und vor allem turbulenten Marktbedingungen anzupassen. Klassische Beispiele für Strukturbrüche finden sich in der Spaltung von Aufbau- und Ablauforganisation, der Spaltung von Produktion und Dienstleistung oder der Spaltung von Planung und Ausführung. Ein wirkungsvoller Ansatz zur Überwindung solcher Spaltungen ist eine Art Versöhnungsmuster: die Polare Organisation. Wesentliche Elemente dieser Organisationsform sind ihr Netzwerkcharakter, kooperatives Zusammenwirken, eine hohe Kommunikationsintensität und eine polare Koppelung der kommunizierenden Partner oder - in abstrahierter Form - die organisierte Balance erfolgskritischer Gegensätze, wie Kosten und Qualität.

  18. Strahlungsfeldbedingungen bei der Ionisationsdosimetrie

    Krieger, Hanno

    Bei der Dosimetrie von Photonenstrahlungen mit luftgefüllten Ionisationskammern werden in diesem Kapitel zwei Grenzfälle unterschieden. Der eine Fall ist die Bedingung des so genannten Sekundärelektronengleichwichts im Kammervolumen. In diesem Fall bestimmen ausschließlich die Photonen im Messvolumen die dosimetrische Anzeige. Der zweite Grenzfall ist gegeben, wenn das Luftvolumen und die Kammer das Strahlungsfeld im Phantom so wenig stören, dass der Sekundärelektronenfluss unverändert bleibt. Diese Bedingungen nennt man BRAGG-GRAY-Bedingungen. Beide Grenzfälle sind in der Praxis nur näherungsweise zu verwirklichen. Abweichungen müssen durch entsprechende Korrekturen oder Kalibrierungen berücksichtigt werden.

  19. Ideengeschichte der Physik

    Kuhn, Wildfried

    2016-01-01

    Die Ideengeschichte der Physik geht neue Wege, indem sie den umfangreichen historischen Stoff nicht additiv darstellt, sondern wissenschaftstheoretisch reflektiert und nach thematischen Leitlinien (Materievorstellungen, Raum und Zeit, Erhaltungskonzepte, Extremalprinzipien, Theorie und Experiment) strukturiert. Damit vermittelt diese Darstellung im historischen Kontext ein tieferes Verständnis des physikalischen Denkens von der Antike bis heute und lotet zugleich die Dimension der Genesis physikalischer Begriffe aus, die in modernen Lehrbüchern zumeist nicht dargelegt wird. Das Credo Kuhns: Wer über die handwerkliche Handhabung von Physik hinausgehen will, muss sich zwingend mit der Frage befassen, was physikalisches Denken ausmacht und wie es entstanden ist. Die vorliegende zweite Auflage wurde ergänzt durch ein Vorwort von Prof. Dr. Oliver Schwarz, der im Institut Wilfried Kuhns forschen konnte und dabei dessen Denk- und Arbeitsweisen kennengelernt hat.

  20. Medienbildung in der Volksschule

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  1. EU Industrial Policy

    Pellegrin, Julie; Giorgetti, Maria Letizia; Jensen, Camilla

    Following disregard in the 1980s, industrial policy has recently attracted policy attention at EU level. The objective of this study provided by Policy Department A at the request of the ITRE Committee, is to establish the state of the art of a coordinated and integrated EU industrial policy...

  2. OpenLaws.eu

    Wass, C.; Dini, P.; Eiser, T.; Heistracher, T.J.; Lampoltshammer, T.J.; Marcon, G.; Sageder, C.; Tsiavos, P.; Winkels, R.; Schweighofer, E.; Kummer, F.; Hötzendorfer, W.

    2013-01-01

    The OPENLAWS.eu project aims to linking existing laws, cases and legal literature throughout the EU and member states and potentially worldwide and at adding new user-friendly functionality for a higher productivity. Furthermore, the project should make it possible to easily publish new legal

  3. Governing EU employment policy

    Sørensen, Eva; Triantafillou, Peter; Damgaard, Bodil

    2015-01-01

    In the European Union (EU), employment policy is a prerogative of the member states. Therefore the EU's ability to govern in this area depends on its capability to involve national governments and relevant stakeholders in a collaborative effort to formulate and implement shared policy objectives....... of collaboration, the implementation phase mainly consists in the less demanding forms of cooperation and coordination....

  4. Reforming the EU Budget

    Citi, Manuele

    The marginal involvement of the EU in redistributive policies and its limited fiscal resources have led to a lack of attention to the EU budget and its determinants. In this paper I analyse an original dataset containing yearly data on the main macrocategories of expenditure and how they have...

  5. EU Transparency Register

    Mańko, R.; Thiel, M.; Bauer, E.

    2014-01-01

    Widespread lobbying in the EU institutions has led to criticism regarding the transparency and accountability of the EU's decision-making process. In response to these concerns, the Parliament set up its transparency register in 1995, followed by the Commission in 2008. The two institutions merged

  6. Are EU Banks Safe?

    R.J. Theissen (Roel)

    2013-01-01

    markdownabstract__Abstract__ What exactly are the rules banks are subject to, and are they fit for purpose? These are the two questions addressed in this book ‘Are EU banks safe?’ and its descriptive companion book ‘EU banking supervision’. The full rulebook on banks is difficult to find

  7. En EU-strategi for integreret hjemmetræning

    Larsen, Torben

    i 3 forskellige EU-lande, 4) Pilotforsøg med TeleRehab som supplement til den direkte hjemmetræning og 5) Sammenfatning af evidensgrundlaget i en MTV efter den danske 4-grenede model.    Baseret på en SWOT-analyse satses der på implementering af forsøgsresultaterne via en meso-strategi, hvor et...

  8. Der mediale Habitus in der frühen Kindheit

    Christian Swertz

    2014-12-01

    Full Text Available Die empirische Untersuchung der Medienkultur 3- bis 6-jähriger Kindergartenkinder steht im Mittelpunkt des Beitrags. Zum Verständnis der Medienkultur wird der Begriff des medialen Habitus verwendet. Die Ergebnisse zeigen, dass der Begriff des me-dialen Habitus geeignet ist, um die Medienkultur 3- bis 6-Jähriger zu verstehen, und dass der Ausdruck des medialen Habitus mit einem triangulativen qualitativen Design erfasst werden kann.

  9. Die Mythen von der Globalisierung

    Nell, Phillip; Schmitt, Jan; Decreton, Benoit

    2017-01-01

    Der Wissensstand über den Grad und die Art der Globalisierung ist viel niedriger als angenommen. Daraus entstehen Fehleinschätzungen.......Der Wissensstand über den Grad und die Art der Globalisierung ist viel niedriger als angenommen. Daraus entstehen Fehleinschätzungen....

  10. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  11. Theoretische Konzepte der Physik

    Longair, Malcolm S.; Simon, B.; Simon, H.

    "Dies ist kein Lehrbuch der theoretischen Physik, auch kein Kompendium der Physikgeschichte ... , vielmehr eine recht anspruchsvolle Sammlung historischer Miniaturen zur Vergangenheit der theoretischen Physik - ihrer "Sternstunden", wenn man so will. Frei vom Zwang, etwas Erschöpfendes vorlegen zu müssen, gelingt dem Autor etwas Seltenes: einen "lebendigen" Zugang zum Ideengebäude der modernen Physik freizulegen, ... zu zeigen, wie Physik in praxi entsteht... Als Vehikel seiner Absichten dienen dem Autor geschichtliche Fallstudien, insgesamt sieben an der Zahl. Aus ihnen extrahiert er das seiner Meinung nach Lehrhafte, dabei bestrebt, mathematische Anachronismen womöglich zu vermeiden... Als Student hätte ich mir diese gescheiten Essays zum Werden unserer heutigen physikalischen Weltsicht gewünscht. Sie sind originell, didaktisch klug und genieren sich auch nicht, von der Faszination zu sprechen, die ... von der Physik ausgeht. Unnötig darauf hinzuweisen, das sie ein gründliches "konventionelles" Studium weder ersetzen wollen noch können, sie vermögen aber, dazu zu ermuntern." #Astronomische Nachrichten (zur englischen Ausgabe)#1

  12. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  13. Anticholinerge Therapie der OAB

    Hampel C

    2007-01-01

    Full Text Available Kenntnisse über Differentialdiagnostik und Pathophysiologie des Blasenüberaktivitäts-Syndroms sind essentiell für eine erfolgreiche Therapie. Obwohl Verhaltenstraining und Elektrostimulation ihre Wirksamkeit bei OAB bewiesen haben, ist die Therapie der ersten Wahl nach wie vor die anticholinerge Behandlung. Dessen ungeachtet ist die Einnahmetreue der Patienten unbefriedigend, was in der letzten Zeit zu verschiedenen Medikamentenneuentwicklungen mit verbesserter Verträglichkeit bei gleichbleibend hoher Effektivität geführt hat. Retard-Formulierungen, extraenterale Applikationswege und Rezeptor-Subselektivität sind hierbei die Prinzipien, welche die Behandlungsakzeptanz und Patientenzufriedenheit steigern sollen.

  14. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  15. EU's lille sikkerhedsnet

    Rangvid, Jesper

    2014-01-01

    I forrige uge indgik EU-kommissionen og EU-Parlamentet en aftale om en fælles afviklingsmekanisme i bank-unionen (Single Resolution Mechanism; SRM). ... Så på trods af mere kapital, nye bail-in regler og afviklingsfonden tror jeg ikke, at det kan udelukkes, at fremtidige "bankredninger" kan...... nødvendigøre statslige midler. Hertil er fonden trods alt for begrænset. ... Proceduren er, at ECB indstiller til SRM's bestyrelse, at en bank skal afvikles, hvorefter EU-kommissionen og nationale tilsynsmyndigheder involveres....

  16. Essentials of EU law

    Reinisch, August

    2012-01-01

    This book explores the history and institutions of the EU, examines the interplay of its main bodies in its legislative process and illustrates the role played by the EU Courts and the importance of fundamental rights. The student is also introduced to the key principles of the internal market, in particular the free movement of goods and the free movement of workers. In addition a number of other EU policies, such as the Common Agricultural Policy, Environmental Protection and Social Policy are outlined, while a more detailed inquiry is made into European competition law.

  17. Aspekte der Osteoporosetherapie und Frakturprävention bei geriatrischen Patienten

    Gosch M

    2010-01-01

    Full Text Available Aktuell beträgt der Anteil der Personen 65 Jahre in Österreich 17 %. Nach Schätzungen der WHO wird sich dieser Anteil bis 2025 verdoppeln. Parallel mit der demographischen Veränderung steigt auch die Inzidenz der Oberschenkelhalsfraktur von zurzeit 16.000/Jahr auf 25.000 im Jahr 2050. Mit einer jährlichen Inzidenz von 19,7/100.000 Einwohner weist Österreich innerhalb der EU eine der höchsten Zahlen auf. Die hüftnahen Frakturen sowie die Wirbelkörperfrakturen treten überwiegend als Folge einer bestehenden Osteoporose auf. Die Qualität der Osteoporosebehandlung stellt die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen präventiven Behandlungsansatz dar. Eine ausreichende Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr hat gerade im höheren Alter große Bedeutung, insbesondere auch im Hinblick auf die Sturzprävention. Für einzelne Bisphosphonate, Teriparatid und Strontiumranelat konnte eine signifikante Reduktion des Frakturrisikos bei geriatrischen Patienten nachgewiesen werden. Aus aktuellen Studien wissen wir, dass wir bei Patienten mit einem hohen Risiko eine „number needed to treat“ (NNT von 1:15 erreichen können. Trotz zahlreicher therapeutischer Möglichkeiten steigt die Inzidenz weiter an. Aus verschiedenen internationalen Studien sind uns mögliche Ursachen für diese Entwicklung bekannt. Neben der ungenügenden Compliance der Patienten ist auch die fehlende Awareness der Ärzte problematisch. Eine weitere Herausforderung in der Behandlung der Osteoporose und deren Folgen stellt beim älteren Patienten das Sturzrisiko dar. Screeninguntersuchungen werden in vielen Leitlinien empfohlen, sind im klinischen Alltag jedoch eher die Ausnahme. Wissenschaftliche Daten für geriatrische Patienten bestätigen die Wirksamkeit einer Therapie auch in dieser Altersgruppe. Bedauerlicherweise fließen die vorliegenden Erkenntnisse kaum in die klinische Praxis ein.

  18. Der digitalisierte Steuerpflichtige

    Ehrke-Rabel, Tina

    2017-12-01

    Full Text Available Der digitalisierte Steuerpflichtige ist digitalisiert in seinem Wirtschaften und digitalisiert in seiner Interaktion mit der Finanzverwaltung. Digitale und digitalisierte Wirtschaftsmodelle stellen sowohl den Gesetzgeber als auch den Abgabenvollzug vor Herausforderungen, weil einerseits die physische Anknüpfung von Sachverhalten an staatliches Territorium nahezu unmöglich wird und andererseits staatliche Kontrolle von digitalen Wirtschaftsmodellen im derzeitigen System schwer möglich ist. Halten sich Steuerpflichtige an ihre Pflichten gegenüber der Finanzverwaltung, bietet die Digitalisierung jedoch Chancen für die Effizienzsteigerung des Vollzuges. Die Balance zwischen staatlicher Effizienz durch Digitalisierung und Schutz des Einzelnen vor übermäßigen Eingriffen in das Grundrecht auf Wahrung der Privatsphäre einerseits und dem Recht auf gute Verwaltung andererseits scheint derzeit jedoch noch nicht umfassend erreicht.

  19. Praxisrelevanz der Methodenausbildung

    2002-01-01

    'Mit dem Band werden die Beiträge namhafter Sozialforscher aus Universitäten und Markt- und Sozialforschungsinstituten zu einer Tagung veröffentlicht, die am 6./7. Juli 2001 an der Universität Bonn abgehalten wurde. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, ob die derzeitige Ausbildung in Methoden empirischer Sozialforschung und Statistik den beruflichen Anforderungen in Universitäten sowie akademischen und privatwirtschaftlich verfassten Forschungsinstituten gerecht wird. Gestützt auf Erfah...

  20. Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten

    Kolarova, Zornitza

    2012-01-01

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Alltagsgesten der Bulgaren. Das Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten umfasst 56 Embleme, die derzeit in Bulgarien benutzt werden und die nicht weltweit und nicht in Nord-und Westeuropa verbreitet sind. Auch solche Gesten, die in Westeuropa bekannt sind, aber in Bulgarien einen oder mehrere morphologische oder semantische Unterschiede aufweisen, wurden in getrennten Einträgen beschrieben. Die Gesten werden in Gestenfamilien – einer Reihe ausdrucksv...

  1. EU-retten 1

    Sørensen, Karsten Engsig; Nielsen, Poul Runge

    Udover en introduktion til EU-retten, herunder dens institutioner og retskilderne, indeholder bogen en grundig analyse af EF-traktatens regler om fri bevægelighed for varer, personer, tjenesteydelser og kapital....

  2. 2002 electricity statistics: EU and EU+

    Anon.

    2003-01-01

    Electricity generation in the European Union (EU) decreased by 0,7% in the period of 2001 to 2002, reaching 2521,3 billion kWh. Developments varied in different countries. Conventional thermal power plants generated 1340,1 billion kWh, which corresponds to a 53.0% share in the total generation and an increase by 2.7% over the level in the previous year. Generation in nuclear power plants increased by 2.7% to 855.5 billion kWh, which corresponds to a 33,8% share in EU-wide generation. Hydroelectric plants and other plants supplied 15.2% less electricity. Eurostat statistics do not differentiate these data any further. The volume of 332.2 kWh is tantamount to a 13.1% share. In the new EU member countries and the candidate countries, electricity generation showed a moderate increase by 0.4% and 2.1%, respectively. While generation both in conventional power plants and in other plants decreased, a considerable increase is shown for nuclear power generation of +13.5% and +10.6%, respectively [de

  3. EU Labour Law

    Nielsen, Ruth

    The focus in this book is upon EU labour law and its interaction with national and international labour law. The book provides an analysis of the framework and sources of European labour law. It covers a number of substantive topics, notably collective labour law, individual employment contracts......, discrimination on grounds of sex and on other grounds, free movement of persons, restructuring of enterprises, working environment and enforcement of rights derived from EU labour law....

  4. EU Agro Biogas Project

    Amon, T.; Mayr, H.; Eder, M.; Hobbs, P.; Rao Ravella, S.; Roth, U.; Niebaum, A.; Doehler, H.; Weiland, P.; Abdoun, E.; Moser, A.; Lyson, M.; Heiermann, M.; Plöchl, M.; Budde, J.

    2009-01-01

    EU-AGRO-BIOGAS is a European Biogas initiative to improve the yield of agricultural biogas plants in Europe, to optimise biogas technology and processes and to improve the efficiency in all parts of the production chain from feedstock to biogas utilisation. Leading European research institutions and universities are cooperating with key industry partners in order to work towards sustainable biogas production in Europe. Fourteen partners from eight European countries are involved in the EU-AGR...

  5. EU Nuclear vs. Fukushima

    Poncelet, Jean-Pol

    2011-01-01

    Conclusions: • The Fukushima-Daiichi accident represents an opportunity for the nuclear industry to demonstrate its ability to learn from experience through “a continuous improvement strategy”; • Inside the EU: which legal framework for nuclear safety - harmonisation of licensing procedures - EU-level reactor design clearance?; • No way forward without public support: how to address, explain, convince?; • Greater cooperation between industry and international organizations: FORATOM available to contribute

  6. Evaluating the implementation of the energy consumption labelling ordinance. Executive summary; Evaluierung zur Umsetzung der Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (EnVKV). Kurzfassung des Abschlussberichts

    Schlomann, B.; Eichhammer, W.; Gruber, E.; Kling, N.; Mannsbart, W.; Stoeckle, F.

    2001-03-01

    The main objective of the study was to examine the present degree of compliance with the Energy Consumption Labelling Ordinance for large household appliances in Germany in an empirical inventory. Concrete proposals to improve the degree of compliance with Directive among manufacturers and retailers were to be elaborated based on this inventory and the analysis of possible deficiencies in implementation and and their causes. A further objective of the study was to examine whether there was an increase in the share of appliance sales in the highest efficiency classes, so as to be able to judge the success of the measures provided in the Directive in accordance with the underlying energy and environmental objective of further reducing energy consumption in households. Furthermore, experience of other European countries in implementing the EU Directive was to be considered. (orig./CB) [German] Die wesentliche Zielsetzung der Untersuchung war es, den bisherigen Befolgungsgrad der Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung fuer Haushaltsgrossgeraete in Deutschland mittels einer empirischen Bestandsaufnahme zu pruefen. Ausgehend von dieser Bestandsaufnahme und der Analyse moeglicher Umsetzungsdefizite und ihrer Ursachen sollten konkrete Vorschlaege zur Verbesserung des Befolgungsgrades der Verordnung bei Herstellern und im Handel erarbeitet werden. Als weitere Zielsetzung war auch der Aspekt einer Erhoehung des Anteils der verkauften Geraete in den sparsamsten Effizienzklassen zu beruecksichtigen bei der Beurteilung des Erfolgs der Massnahmen im Sinne der energie- und umweltpolitischen Zielsetzung, den Energieverbrauch in Haushalten weiter zu vermindern. Die Erfahrungen anderer europaeischer Laender bei der Umsetzung der EU-Richtlinie sollten dabei beruecksichtigt werden. (orig./CB)

  7. Editorial: Qualitative Forschung in der Medienpädagogik

    Horst Niesyto

    2008-01-01

    Rekonstruktion von Bildungsprozessen in Medienprojekten», der auf die Evaluation des Programms «Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung» (Landesstiftung Baden-Württemberg zurückgeht, stellt Barbara Stauber den qualitativen Teil der Evaluationsstudie vor. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwieweit die jeweilige Methoden-Kombination für die Gender- Perspektive ertragreich war und inwieweit es gelang, Bildungsprozesse in den untersuchten medienpädagogischen Projekten unter der Perspektive von Gender-Dynamiken zu erfassen. Barbara Stauber arbeitet u. a. die Bedeutung von narrativen Interviews mit Jugendlichen für die Reflexion ihrer Medienpraxis heraus. Der Beitrag von Peter Holzwarth und Björn Maurer zu dem Thema «Erfahrungen an der Schnittstelle von Medienarbeit und Praxisforschung» reflektiert die Verbindung von praktischer Medienarbeit und Forschung am Beispiel des EU-Forschungsprojekts «Children in Communication About Migration» (CHICAM. Nach der Darstellung des Projektkontextes und des medienpädagogischen Konzepts werden die Aufgaben und Kompetenzen der medienpädagogischen sowie der wissenschaftlichen Begleitung dargestellt. Die Autoren verdeutlichen, dass es gerade bei Praxisforschungsprojekten wichtig ist, die verschiedenen Rollen klar zu definieren, damit die Forschung hinreichend Distanz zu den beobachteten Prozessen einnehmen und auch die Interaktionen zwischen medienpädagogischer und wissenschaftlicher Begleitung reflektieren kann. Auch der Beitrag von Stefan Welling bezieht sich auf ein medienpädagogisches Praxisforschungsprojekt, das in der Offenen Jugendarbeit angesiedelt war. Im Mittelpunkt seiner Fallstudien steht die Frage nach den Potenzialen einer milieusensitiven computerunterstützten Jugendarbeit. Stefan Welling rekonstruiert hierfür mittels der Methode der Gruppendiskussion – in Anlehnung an Bohnsack – medienpädagogische Orientierungsmuster bei JugendarbeiterInnen. Anhand von zwei ausgewählten Fallbeispielen werden verschiedene

  8. Die Institution der Sonnenjungfrauen bei den Inkas : ihre Rolle in der Religion und der Gesellschaft / Tarmo Kulmar

    Kulmar, Tarmo, 1950-

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  9. New adjustment of the biofuel sector in the EU; Neue Ausrichtung des Biokraftstoffsektors in der EU

    Naumann, Karin; Majer, Stefan [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany). Arbeitsgruppe Gesamtsystembewertung

    2013-10-01

    The European Commission published a proposal to modify the Fuel Quality Directive (98/70/EC) (hereinafter FQD), as well as the Renewable Energy Directive (2009/28/EC) promoting the use of energy from renewable sources (hereinafter RED) on 17.10.2012. In principle, a long-term adaptation of the political framework with respect to the provision of subsidies and the recycling of waste and residual materials as in the case for biofuel production is indispensable. The current proposal of the European Commission will result in essential changes in the biofuel and waste sector if implemented, however it will also result in a number of additional concerns. Besides the issues of doubt already cited, an examination of the following aspects is fundamental for understanding the potential implications of these proposed alterations. Detailed investigations are required regarding: - Available raw material and biofuel potential over the entire supply chain for nonconventional biofuels, - The effect of subsidy incentives in the waste sector and the control mechanisms for the avoidance of misuse, - The reliability of political framework conditions and investment certainty for current and future production systems, - Change of cultivation systems and possibly decrease of by-products. (orig.)

  10. Sprache der Verwaltung, Sprache der Politik

    Olden-Jørgensen, Sebastian

    2007-01-01

    Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og kirkespr...

  11. Der Peipussee/Peipsi järv Fischereiche Ostgrenze der EU / Arne von Maydell

    Maydell, Arne von

    2012-01-01

    Mööda Peipsi järve kulgeb alates 1. maist 2004 Euroopa Liidu ja Venemaa vaheline piir. Suur siseeveekogu on üks suuremaid järvi Euroopas. Järv on väga kalarikas. Nii vene kui eesti kultuuris on Peipsi järvel oma koht

  12. EuWHO - the first European simulation of a World Health Assembly

    Fagerberg, Steen Kåre; Kaas-Hansen, Benjamin Skov

    2011-01-01

    til WHO og gav derved en eventuel resolution en, i teorien, realistisk mulighed for senere vedtagelse i WHO. Møder både intra- og interregionalt samt lobbying gav grobund for en ambitiøs debat og dyb indsigt i processerne inden for international beslutningstagen i politiske organer. EuWHO resulterede...

  13. Der Vertragsarzt als Schlüsselfigur der Leistungsversorgung

    Gassner, Ulrich M. (Prof.)

    2010-01-01

    Der Vertragsarzt als Schlüsselfigur der Leistungsversorgung. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 209-222

  14. Geschwisterbeziehungen in der Verarbeitung sexueller Traumatisierung: Der Film "Das Fest"

    Sohni, Hans

    2001-01-01

    Filme reizen als Gegenstand psychoanalytischer Kunstinterpretation durch ihre strukturelle Nähe zum "szenischen Verstehen" und bereichern unsere Einsicht in menschliche Beziehungen. Der Film "Das Fest" lohnt wegen seiner besonderen ästhetischen Form und wegen seiner Aussage zur Geschwisterbeziehung. Nach filmjournalistischer Einschätzung zeigt er die Demontage der bürgerlichen Gesellschaft und die Reinszenierung destruktiver Gewalt. In der Interpretation dieses Beitrags führt der Film dagegen...

  15. Conditions characterizing a dominant market position in the EU Internal Market. Decision of the European Commission dated 17 March 1998, IV/M. 1107 - EDFI/ESTAG; Voraussetzungen einer marktbeherrschenden Stellung im Binnenmarkt. Entscheidung der EG-Kommission vom 17.3.1998, IV/M. 1107-EDFI/ESTAG

    Anon.

    1998-07-01

    A merger of electricity companies which hold a dominant market position in geographically different markets (here: France and Austria) does not lead to creation or strengthening of a dominant market position in the European Economic Area or an essential part thereof. This is the appealable head note of the decision. (orig./CB) [Deutsch] Ein Zusammenschluss von Stromversorgungsunternehmen, die jeweils auf geographisch voneinander getrennten Maerkten (hier: Frankreich und Oesterreich) beherrschend sind, fuehrt nicht zu einer Schaffung oder Verstaerkung einer marktbeherrschenden Stellung im europaeischen Wirtschaftsraum (EWR) oder einem wesentlichen Teil dieses Gebiets. So lautet der nicht amtliche Leitsatz der Entscheidung. (orig./CB)

  16. 152Eu decay

    Artamonova, K.P.; Vinogradov, V.M.; Grigor'ev, E.P.; Zolotavin, A.V.; Makarov, V.M.; Sergeev, V.O.; Usynko, T.M.

    1978-01-01

    The purpose of this paper is the measurement of the relative intensities of the most intensive conversion lines of 152 Eu, the determination of as reliable as possible magnitudes of the intensities of γ-quanta using all the available data on γ-radiation of 152 Eu, the measurement of the interval conversion coefficients (ICC) for the most intensive γ-transitions, the determination of the probabilities of the 152 Eu β-decays to the 152 Sm and 152 Gd levels. The conversion lines of the most intensive γ-transitions in the 152 Eu decay are studied and the corresponding ICC are measured on the beta-spectrometers of π√2 and UMB type. The balance for the γ-transitions in the 152 Sm and 152 Gd daughter nuclei are presented. This balance is used to determine the absolute intensities of γ-rays (in terms of the percentage of the 152 Eu decays) and the probabilities of β-transitions to the levels of daughter nuclei. More accurate data on γ-rays and conversion electrons obtained can be used for the calibration of gamma and beta spectrometers

  17. The EU agencies’ role in policy diffusion beyond the EU

    Chatzopoulou, Sevasti

    and health quality within the risk assessment. This paper shows that the EU agencies develop various entrepreneurial methods and that they actively promote policy diffusion beyond the EU through socialisation and learning within international arrangements and collaborations. However, variations......The extensive literature on the EU agencies has mainly focused on their role in the harmonisation and expansion of regulatory standards within the EU. This paper joins this literature and investigates the role of EU agencies in policy diffusion beyond the EU borders. To operationalise this...

  18. Der Sport und die traditionelle Bewegungskultur der Aborigines

    Wrogemann, Ohle

    2001-01-01

    Bei mehreren Studienaufenthalten in Australien wurde nach den Betrachtungsweisen der deutschen Sportwissenschaft umfangreiches Material der nachstehenden Quellen gesammelt: persönliche Kontakte zu einzelnen Personen, Besuch von öffentlichen und privaten Institutionen, Verfolgen des aktuellen Mediengeschehens, narrative Interviews mit Aborigines, Gespräche mit Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, Politikern und Personen der multikulturellen australischen Gesellschaft, Teilnahme ...

  19. Der Heilige Geist und die Realisierung des Glaubens in der ...

    29. Juli 2016 ... der Sprache bis hin zu den kulturellen und religiösen. Zeichensystemen, muss von dem Einzelnen empfangen und angeeignet werden. Kommunikation, auch die religiöse, verwirklicht sich ausschließlich in der Spannung von geschichtlicher Abhängigkeit und Transformation der überlieferten Gehalte im ...

  20. Zum Begriff der kommunikativen function in der Linguistik

    Stojan Bračič

    1987-12-01

    Full Text Available In diesem Artikel soli der Funktionsbegriff in der Linguistik diskutiert  werden, insbesondere der Begr'iff der kotnmunikativen Funktion. Es geht· nur um eine allge­ meine Behandlung  von Charakteristiken des Begriffs kommunikative Funktion. Am Anfang  wird eine Rdhe bekannter und doch recht miterschiedlicher Bedeutungsin­ terpretationert des Funktionsbegriffs in der Linguistik  übersichtlich angeführt. Das zweite Unterkapitel versucht  es, sich mit verschiedenen  Gesichtspunkteri der  nach Wilhelm SCHMIDT definierten  kommunikativen Funktion auseinanderzusetzen: u. a. mii ihrer Verwurzelung  in der funktional  korrimunikativen Sprachbesc4reibung, mit dem  Unterscheiden  von kommunikativen Funktionen auf  verschiedenen  Ebe­ nen (kommunikative Funktion des Textes,  kommunikative Funktion der  Aus­ drucksmittel, kommunikative Funktion der Sprache  bzw. des Sprachsystems, fer­ nei: zieht es eine hypothetisch  annehmbare rezeptive Komponente der kommunikati­ ven Funktion heran  und macht schließlich den Versuch einer Distinktion zwischen direkter  (unmittelbarer ud indirekter  (mittelbarer Ausprägung einzelner koriimu­ nikativer Funktionert. Es wird auch auf die Funktion verwiesen, die der Text für den Rezipienten  hat.  Der Abschluß bringt zusammenfassend die wesentlichen Erkennt­ nisse dieses Beitrags.

  1. Qualitative Forschung in der Technikpsychologie

    Schraube, Ernst; Chimirri, Niklas Alexander

    2017-01-01

    Die qualitative Erforschung der Beziehungen zwischen Mensch und Technik wird zunehmend ein Thema in der Psychologie. Das Kapitel beschreibt die Entstehung psychologischer Technikforschung, den Stellenwert qualitativer Forschung in deren Entwicklung, sowie unterschiedliche theoretische und...

  2. Die Last mit der Lust

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  3. The expanding EU

    Zank, Wolfgang

    In this paper I try to explore whether the EU can go on expanding and thereby become culturally ever more diversified, and at the same retain its stability. The answer is, in principle, affirmative. Europe has always been much diversified, and therefore it is not possible to define a European...... identity in terms of particular cultural traditions. However, in spite of their diversity, the EU-member countries are united by their adherence to the principles of democracy, rule by law and human rights. Countries which do not share this basic consensus would not be accepted as members, nor is it likely...... that they would apply for it. An essential part is the willingness of member states to accept a reduction of national sovereignty on some important policy fields. The EU project is basically about lifting the principles of democracy and rule by law on the international level, most and foremost among the member...

  4. Exporting EU Liberalism Eastwards

    Lynn M. Tesser

    2009-07-01

    Full Text Available There is much more to liberalism in the post communist context than has been acknowledged. A sizeable effort has indeed emerged to transplant a relatively coherent liberal ideology to the region, one exported not merely through the conditionality of international financial institutions, but also through the conditionality and socialization of organizations like the NATO, OSCE, EU, and the Council of Europe. ‘EU liberalism’ includes the ‘standard’ liberal emphasis on individual rights, the rule of law, constitutional democracy, freedom, and market economics as well as support for minority rights, and a seemingly schizophrenic emphasis on economic integration that involves, first bringing down borders for the free movement of people, goods, capital, and services between member states, and second, market regulation to diminish the social downsides of capitalism. This paper outlines EU liberalism’s emergence and its application to Central and East European countries.

  5. The EU and China

    Zank, Wolfgang

    In September 2004 David Shambaugh, of George Washington University, published a small article under the heading: “China and Europe: The Emerging Axis.” In his view, one “of the most important, yet least appreciated developments … has been the dramatic growth in ties between China and Europe......” (Shambaugh 2004, 243). He pointed, firstly, at the strong growth in trade relations; the EU also became the largest foreign supplier of technology and equipment, in the form of direct investment, but also through a number of joint technology projects. The EU-China Framework Program became the world’s largest...... common research project. As to political cooperation, numerous meetings have been institutionalised, among them, at the top level an annual EU-China Summit. The contacts have resulted in a number of agreements, for instance on group tourism. According to estimates 100,000 Chinese Students went...

  6. Agrofuels in Indonesia: Structures, Conflicts, Consequences, and the Role of the EU

    Melanie Pichler

    2010-01-01

    Full Text Available This paper deals with agrofuel policies within the European Union (EU and the consequences of these policies in Indonesia. That South-East-Asian country is the world leader in the production and exportation of palm oil, which is one of the cheapest feedstocks for the production of biodiesel. Recently, production has expanded significantly due to the incentives of the international energy market. This paper analyses the interests and strategies of the key players in the palm oil and agro- fuels business in Indonesia, looks at the model of development they (re-produce, and analyses their reactions to the problem of sustainability in relation to deforestation, land conflicts, and biodiversity loss through the expansion of monocultures and industrial agriculture. ----- Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Agrartreibstoffpolitik der Europäischen Union (EU und den Auswirkungen dieser Politik auf Indonesien. Das südostasiatische Land ist weltweit führender Produzent und Exporteur von Palmöl, dem derzeit billigsten Rohstoff für die Produktion von Biodiesel, und dieser Sektor expandiert aufgrund der politischen und ökonomischen Anreize ungehindert weiter. Der Artikel analysiert die Interessen und Strategien der zentralen Stakeholder in der indonesischen Palmöl- und Agrartreibstoffindustrie, beleuchtet das dahinterstehende Entwicklungsmodell und analysiert die Reaktionen zur Nachhaltigkeitsproblematik in Bezug auf die Abholzung von Regenwald, Landkonflikte und Verlust von Biodiversität durch die Expansion von Monokulturen und industrieller Landwirtschaft.

  7. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    Nachhaltigkeitskommunikation (Brugger 2010: 3f). Untersucht wird das Potenzial kommunikativer Handlungen über soziales und ökologisches Engagement, bestimmte Gefühle bei den Empfängern hervorzurufen und eine emotionale Bindung zum Unternehmen herzustellen, u.a. durch emotive Ausdrücke und Bilder, Intensivierungen und...... emotional (mehr als rational) angesprochen - Welche Emotionalisierungsstrategien werden benutzt - Inwieweit unterscheidet sich die deutschsprachige Nachhaltigkeitskommunikation von der dänischsprachigen. Das Textkorpus umfasst online verfügbare Nachhaltigkeitskommunikation auf Websites und in neuen Medien......Die Nachhaltigkeitskommunikation gewinnt an Umfang und Bedeutung und immer öfter werden bei der Bewertung von Unternehmen durch z.B. Investoren und Kunden auch nicht-finanzielle Aspekte herangezogen. Im Fokus des vorliegenden Beitrags steht die emotionale Dimension der unternehmerischen...

  8. LEXIKALISCHE MITTEL IN DER HOTELWERBUNG

    Blažević, Nevenka

    2003-01-01

    Werbung ist das wichtigste Marketinginstrument in der Hotellerie. Bei jeder Werbekampagne ist die sprachliche Seite von großer Bedeutung. In diesem Beitrag wird die lexikalische Ebene der Prospekttexte analysiert. Es wird auf allgemeine sprachliche Merkmale dieser Textsorte verwiesen. In Hotelprospekten lassen sich zwei Funktionen erkennen: die Informationsfunktion und die Appellfunktion. Die Appellfunktion wird meistens durch Adjektive ausgedrückt. Bei der Auswahl der lexikalischen Mittel...

  9. Performing the EU Referendum

    Moeran, Brian

    2016-01-01

    This editorial makes use of the EU Referendum to discuss the presence of magic in contemporary societies. It analysis magic in terms of magicians, magical representations, and magical rites – as originally expounded by Malinowski and Mauss – and argues that magic is to be found not only in politi......This editorial makes use of the EU Referendum to discuss the presence of magic in contemporary societies. It analysis magic in terms of magicians, magical representations, and magical rites – as originally expounded by Malinowski and Mauss – and argues that magic is to be found not only...

  10. Der Thesaurusgedanke im Grimmschen Worterbuch

    Unternehmensgeschichtlich ist es maglich, vier verschiedene Thesauruskonzepte in der Entwick- lung des Deutschen Warterbuches zu unterscheiden. In der ersten Periode wurde das Thesaurus- konzept vom Bemiihen]. Grimms bestimmt, die ganze Fiille der deutschen Sprache in nur einem. Warterbuch zu erschlieBen.

  11. DER 83: outstanding events

    1984-01-01

    The DER's activity is presented through 82 ''outstanding events''. Each one is a stage in the effort of research and development of the DER. These events concern the following fields: new applications of electric power for customers; environment protection and new energy sources; improvements of electric power production units; electrical materials; electric network planning and control; computer codes. In the production field, one deals more particularly with nuclear reactor safety studies: analysis of the behaviour of different components; reactor safety experiments; reliability of different systems (safety, communications...) [fr

  12. Switzerland: What does the EURATOM Directive imply for a non-EU-Member State?; Schweiz: was bedeutet die EURATOM-Richtlinie fuer ein Nicht-EG-Land?

    Jeschki, W. [Hauptabt. fuer die Sicherheit der Kernanlagen (HSK), Villigen (Switzerland). Abt. Strahlenschutz und Notfallplanung; Stoll, E. [Hauptabt. fuer die Sicherheit der Kernanlagen (HSK), Villigen (Switzerland). Sektion Radiologischer Arbeitsschutz

    1997-12-31

    Member States of the EU are obliged to transform the Directive and its legal and administrative provisions into national laws by 13 March 2000. Switzerland is not a Member State, and hence is not obliged to provide for harmonisation of its legal regime with the European provisions, but there are reasons advocating consideration of the European Basic Standards and appropriate necessary action at the national level. The contribution here explains relevant aspects and the impacts on the radiation protection regime in Switzerland. (orig./CB) [Deutsch] Die Mitgliedstaaten der EU sind aufgefordert, bis zum 13. Maerz 2000 die erforderlichen Rechts- und Verwaltungsvorschriften zu schaffen, um der Richtlinie 96/29 EURATOM nachzukommen. Die Schweiz gehoert derzeit nicht zur EG. Sie muss daher ihre Strahlenschutz-Gesetzgebung nicht nach der EG-Richtlinie ausrichten. Dennoch gibt es Gruende, dass sich die Schweiz mit der Richtlinie auseinandersetzt. Die Bedeutung fuer den Strahlenschutz in der Schweiz wird im Folgenden erlaeutert. (orig.)

  13. Die Bedeutung von Interleukon-1 beo der Entstehung der Knochenerosion

    Graninger W

    2002-01-01

    Full Text Available Die chronische Polyarthritis ist eine immunmediierte entzündliche Erkrankung, die morphologisch durch eine Zerstörung der Gelenksstrukturen und des subchondralen Knochens charakterisiert ist. Obwohl schon in frühen Krankheitsstadien eine gelenksnahe Osteoporose im Nativröntgen sichtbar wird, ist die Richtigkeit der Diagnose radiologisch erst durch den Nachweis jener typischen Knochenzerstörung zu beweisen, die als Usur oder Erosion bezeichnet wird. An der Grenze zwischen dem entzündlichen Zellinfiltrat, das als Pannus makroskopisch und histologisch imponiert, und dem Gelenksknorpel (cartilage-pannus junction kommt es unter dem Einfluß aktivierter Synoviafibroblasten und ihrer Sekretionsprodukte zum Knorpelzelluntergang und zur Zerstörung der Knorpelmatrix. Gleichzeitig kommt es zur Aktivierung von Osteoklasten, die schließlich in der Entstehung der gelenksnahen Erosion und der subchondralen Knochenzysten resultiert.

  14. EU-PIL

    Lookofsky, Joseph; Hertz, Ketilbjørn

    Now in a Second Edition comprising the Brussels I Regulation “recast”, as well as other key EU legislation and case law, this book brings together principles of juridical jurisdiction, choice of law, recognition of judgments and commercial arbitration. It shows the interrelationship of the rules...

  15. EU Food Law Handbook

    Meulen, van der B.M.J.

    2014-01-01

    The twenty-first century has witnessed a fundamental reform of food law in the European Union, to the point where modern EU food law has now come of age. This book presents the most significant elements of these legal developments with contributions from a highly qualified team of academics and

  16. Essential EU Climate Law

    Woerdman, Edwin; Roggenkamp, Martha; Holwerda, Marijn

    2015-01-01

    This innovative textbook takes a broad approach to EU climate law and presents all available legal instruments to combat climate change, ranging from greenhouse gas emissions trading to the use of renewable energy sources and energy efficiency mechanisms. After providing a definition of climate law,

  17. EU Agro Biogas Project

    Amon, T.; Mayr, H.; Eder, M.; Hobbs, P.; Rao Ravella, S.; Roth, U.; Niebaum, A.; Doehler, H.; Weiland, P.; Abdoun, E.; Moser, A.; Lyson, M.; Heiermann, M.; Plöchl, M.; Budde, J.; Schattauer, A.; Suarez, T.; Möller, H.; Ward, A.; Hillen, F.; Sulima, P.; Oniszk-Polplawska, A.; Krampe, P.; Pastorek, Z.; Kara, J.; Mazancova, J.; Dooren, van H.J.C.; Wim, C.; Gioelli, F.; Balsari, P.

    2009-01-01

    EU-AGRO-BIOGAS is a European Biogas initiative to improve the yield of agricultural biogas plants in Europe, to optimise biogas technology and processes and to improve the efficiency in all parts of the production chain from feedstock to biogas utilisation. Leading European research institutions and

  18. The EU's Biofuel Strategy

    2006-01-01

    The EU is supporting biofuels, with the aim of reducing greenhouse-gas emission, encouraging the decarbonisation of fuels used in transportation, diversifying energy procurement, offering new earning opportunities in rural areas, and developing long-term replacements for oil. We publish lengthy excerpts from the recent Communication, COM(2006) 34def. which describes the strategy adopted by the Commission [it

  19. Ledelse der giver mening

    Conrad, Torsten

    2014-01-01

    supervision i praksis (Joyce & Showers, 2002). Artiklen sigter mod at bidrage med en øget forståelse af implementeringen af politiske beslutninger ved at belyse de forhold, der præger implementeringen med særligt fokus på skoleledelsen, medarbejderne og deres relation. Artiklen søger også at belyse, hvordan...

  20. Der digitalisierte Forscher

    Kröll, Thomas

    2017-12-01

    Full Text Available Im 21. Jahrhundert ist der akademische Forscher nicht nur zunehmend digital informiert; die gesetzlich gebotene Evaluierung seiner Forschungsleistungen ist mitunter auch eine digital abgestützte. Dies bedeutet nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken für den akademischen Forscher.

  1. Wasserpflanzen in der Natur

    Pedersen, Ole; Christensen, Claus

    2011-01-01

    Unsere Aquarienpflanzen kommen in der Natur vor oder sind Zuchtformen natürlicher Arten. Dennoch konnten erst sehr wenige Aquarianer diese Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Oft stellten sie fest, dass die Pflanzen meist ganz anders aussehen als im Aquarium. Neben einem ständigen...

  2. Der Shakeout im Industrielebenszyklus

    Croonenbroeck, Carsten; Grimpe, Christoph; Stadtmann, Georg

    In vormals aufstrebenden Branchen wie z. B. der Solarindustrie kommt es plötzlich zu einem massiven Austritt selbst großer Marktteilnehmer. Warum? Dieser Artikel zeigt, wie mit mikroökonomischen Überlegungen argumentiert werden kann, um die Anzahl an Unternehmen in einem Markt zu bestimmen. Es wi...

  3. Der Dichter Roman Svendborg

    Schweppenhäuser, Jakob

    2016-01-01

    Roman Svendborg? Mein Großvater, Hermann Schweppenhäuser, schenkte mir vor einigen Jahren einmal einen Gedichtband, dessen Verfasser mir bis lang noch nicht bekannt war. Damals noch ein junger dänischer Student der Skandinavistik waren mir schließlich nicht alle deutschsprachigen Dichter geläufig...

  4. Der digitalisierte Steuerzahler

    Kirchhof, Gregor

    2017-12-01

    Full Text Available Die nach dem österreichischen Vorbild beschlossene Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Deutschland verletzt solange das Grundgesetz, bis ein Ertragsteuerrecht in Kraft tritt, das gesetzeskonform und gleichheitsgerecht digital angewandt werden kann. Auch die steuerlichen Erhebungslasten fordern eine Vereinfachung des materiellen Rechts: Selbst wenn die Mitwirkungspflichten, die Lenkungswirkungen, auch die steuerstrafrechtlichen Vorgaben und datenrechtlichen Lasten isoliert betrachtet noch zumutbar wären, verletzt jedenfalls deren Kumulation das verfassungsrechtliche Maß. Schließlich wird der Kampf gegen „aggressive Steuerplanungen“ internationaler Unternehmen nur erfolgreich sein, wenn das anzuwendende Steuerrecht grundlegend vereinfacht wird. Diese Reformforderungen werden durch die historischen Motive der Soll-Ertragsbesteuerung bestätigt: Steuerhinterziehungen sollten vermieden, die Privatsphäre der Steuerpflichtigen sollte geschont und jeder gleichheitsgerecht zur Steuer herangezogen werden. Das geltende Steuerrecht belastet zu Recht den tatsächlichen, den Ist-Ertrag. Die geltende unübersichtliche Konkretisierung dieses Ausgangspunktes durch Elemente der Soll-Ertragsbesteuerung ist aber in einer grundlegenden Vereinfachung des Steuerrechts zu rationalisieren und zum System zu machen.

  5. The EU's Convergence Dilemma

    Notermans Ton

    2015-02-01

    Full Text Available As economic stagnation continues to mark the EU in the fifth year of the euro zone crisis, political support for integration is waning. The European Parliament elections of 2014 returned a hitherto unparalleled number of Eurosceptic MEPs, with EU-critical parties becoming the largest ones in several Member States. Much of this Euroscepticism is driven by economic polarisation between core and peripheral countries. While an increasing number of voters in the northwestern creditor countries resent having to foot the bill for what they consider economic mismanagement in the periphery, voters in peripheral countries increasingly rebel against what they deem to be an economically catastrophic Diktat from Germany and its allies. Continued political support for European integration will hinge on successful income convergence in the EU but the current dilemma is that such policies might not be politically feasible. Periods of rapid convergence would seem to suggest that success depends on two main policy strategies. First, a monetary policy that promotes credit for productive purposes, leaves inflation control to other instruments, and employs selective credit rationing to prevent asset booms. Second, a vertical industrial policy prioritising selected industrial sectors. The first policy conflicts with the present framework of euro zone monetary policy, but that framework was only installed in the first place because many peripheral countries were desperately in search of an external constraint on domestic distributional conflict. Industrial policies, in turn, require a sufficient degree of state autonomy from business elites in order to be effective, but it is highly questionable whether most states in the EU possess such autonomy. Though there are, as yet hesitant, signs of a reorientation of both monetary and cohesion policy in the EU, the question of the institutional and political preconditions for their successful implementation has been largely

  6. Die Rule of Law im Völker- und im Europarecht – aktuelle Probleme. Gegenwärtige Herausforderungen und Chancen für die EU als eine "Union des Rechts"

    Andreas J. Kumin

    2015-10-01

    Full Text Available Bei diesem für die Schriftfassung geringfügig adaptierten Artikel handelt es sich um die am 5. März 2015 in Graz gehaltene Antrittsvorlesung eines Praxisprofessors, der im Hauptberuf Leiter der Abteilung für Europarecht im Völkerrechtsbüro des österreichischen Außenministeriums ist. Im Anschluss an den Beitrag von Helmut Tichy (in ALJ 1/2015, 176–185, der sich auf das Völkerrecht und die internationalen Beziehungen konzentriert, setzt sich der vorliegende Artikel mit aktuellen Herausforderungen und Chancen der EU als „Union des Rechts“ auseinander. Dabei wird auf die Stärkung der Wahrung der Grundwerte und Rechtsstaatlichkeit in den EU-Mitgliedstaaten, den EU-Beitritt zur Europäischen Menschenrechtskonvention, die Sicherung einer wirksamen und leistungsfähigen EU-Gerichtsbarkeit sowie die Gewährleistung einer angemessenen demokratischen Mitbestimmung auf allen Stufen der Rechtsetzung eingegangen.

  7. Further development of the BEKON dry fermentation process for hygienisation of substrates in the fermenter according to BioAbfV; Weiterentwicklung der BEKON-Trockenfermentation ermoeglicht die Hygienisierung der Substrate gemaess BioAbfV im Fermenter

    Liebeneiner, Rolf; Lutz, Peter [Bekon Energy Technologies GmbH und Co. KG, Unterfoehring (Germany)

    2012-11-01

    In the draft amendment to the BioAbfV (BMU, 2011), temperatures and times of residue to ensure hygienisation of substrates for thermophilic fermentation were revised on the basis of EU law on animal by-products and fertilizer law and on the basis of practical experience with the directive and recent research findings on hygienisation of biomass waste. To test the process, the required thermophilic process temperature of 50 must be ensured for the totality of substrates for a minimum time of residue. The fermentation substrates are then tested for phytohygiene and epidemic hygiene. BEKON developed their patented fermenter heating system into the world's first batch dry fermentation plant for hygienisation inside the fermenter, which was commissioned in 2010 at Spiez, Switzerland. The plant was capable of ensuring the required temperature levels and substrate hygienisation standards. The advanced thermophilic BEKON dry fermentation process thus ensures reliable hygienisation of substrates already inside the fermenter, without aerobic post-treatment of fermenation residues. This simplifies process monitoring in the subsequent composting stage. (orig.) [German] Im Entwurf zur Novellierung der BioAbfV (BMU, 2011) wurden die erforderlichen Temperaturen und Verweilzeiten zur Sicherstellung der Hygienisierung der Substrate fuer die thermophile Vergaerung ueberarbeitet. Grundlage hierfuer waren unter anderem sowohl neue und geaenderte rechtlicher Vorschriften des EU-Rechts ueber die tierischen Nebenprodukte und des Duengerechts, als auch Praxiserfahrungen seit Inkrafttreten der Verordnung und neue Forschungsergebnisse zur Hygienisierung von Bioabfaellen. Die Prozesspruefung muss dabei so vorgenommen werden, dass ueber einen zusammenhaengenden Zeitraum (der sogenannten Mindestverweilzeit) die geforderte thermophile Behandlungstemperatur von mindestens 50 C auf die gesamten Substrate einwirkt. Die seuchen- und phytohygienische Unbedenklichkeit der Gaersubstrate ist dabei

  8. National Courts and EU Law

    approaches and theories originating from law, political science, sociology and economics. The first section addresses issues relating to judicial dialogue and EU legal mandates, the second looks at the topic of EU law in national courts and the third considers national courts’ roles in protecting fundamental......, National Courts and EU Law will hold strong appeal for scholars and students in the fields of EU law, social sciences and humanities. It will also be of use to legal practitioners interested in the issue of judicial application of EU law....

  9. Die Rolle der Finite-Elemente-Berechnung in der Produktentwicklung

    Esteban, Ignacio

    Der Preisdruck wird in allen Industriebranchen immer größer. Aufgrund der Qualitätsstandards gewinnt der Entwicklungsprozess immer mehr an Bedeutung, so dass die Produktkosten durch diese Phase erheblich beeinflusst werden. Die Anwendung computergestützter Konstruktion und Berechnung hat sich als effektives Entwicklungswerkzeug erwiesen, um kürzere Entwicklungszeiten und eine höhere Qualität zu erreichen. Dadurch tragen diese virtuellen Werkzeuge zu niedrigeren Produktkosten bei. Dieser Artikel orientiert sich am Potential der Finite-Elemente (FE)-Berechnung im Entwicklungsprozess. Eine der neuesten Anwendungsmöglichkeiten der FE-Simulation wird am Beispiel einer Werkzeugmaschine präsentiert. In diesem Beispiel wird die Maschinensteuerung in das FE-Modell implementiert, und ein Beschleunigungsvorgang wird simuliert.

  10. Typologische Aufgaben der historischen Textlinguistik

    Ingo Warnke

    1995-12-01

    Full Text Available Die gegenwärtige germanistische Historiolinguistik ist geprägt durch eine pragmatische Ausweitung ihres traditionell sprachstrukturellen Erkenntnisinteresses. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. die gänzliche Neubearbeitung der Sprachgeschichte von P. von Polenz (1991 und 1994, die an Stelle der wiederholt neu aufgelegten und auf H. Sperber (1926 gründenden Geschichte der deutschen Sprache (von Polenz 1978 erschienen ist und insbesondere eine "sozial- und mediengeschichtliche Fundierung" (ebd., 3 anstrebt, wobei neben anderen Aspekten als Schwerpunkt der Darstellung explizi1t die Sprachpragmatik genannt wird (ebd.. Sind die konzeptionellen Ecksteine einer solchen pragmatischen Sprachgeschichtsschreibung auch schon Anfang der 1980er Jahre insbesondere mit H. Sitta (1980 und D. Cherubim (1984 gesetzt, so verstärkt sich das sprachhandlungsbezogene Interesse an der Geschichte des Deutschen erst in jüngster Zeit. Die Entwicklung läuft dabei parallel zur Konstituierung eines pragmatischen Paradigmas, das als Gemeinschaftswerk geisteswissenschaftlicher Forschung ebenfalls in den 1980er Jahren an Bedeutung gewann und als dessen notwendige Folge H. Stachowiak ([Hg.] 1986, XVII einen '"Paradigmawechsel' großen Stils" prophezeit hat.1 Bei den Pragmatisierungstendenzen sprachgeschichtlicher Fragestellungen kommt der historischen Dimensionierung textlinguistischer Erkenntnisfelder besondere Bedeutung zu. Es ist bekannt, daß die in den späten 1960er und 70er Jahren begründete Textlinguistik zunächst ebenso ahistorisch gewesen ist, wie die Historiolinguistik apragmatisch. Doch mit der fortschreitenden Rezeption sprachhandlungsorientierter Ansätze in der Sprachgeschichte gewann der Text i.S. einer komplexen sprachlichen Handlung (vgl. u.a. Sandig 1978, 69f., 99ff., 157f. als Analyseobjekt für die pragmatische Orientierung der Sprachgeschichte zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist die Forderung nach textlinguistischer bzw

  11. 'EU divertor celebration day'

    Merola, M.

    2002-01-01

    The meeting 'EU divertor celebration day' organized on 16 January 2002 at Plansee AG, Reutte, Austria was held on the occasion of the completion of manufacturing activities of a complete set of near full-scale prototypes of divertor components including the vertical target, the dome liner and the cassette body. About 30 participants attended the meeting including Dr. Robert Aymar, ITER Director, representatives from EFDA, CEA, ENEA, IPP and others

  12. EU pharmaceutical expenditure forecast

    Urbinati, Duccio; Rémuzat, Cécile; Kornfeld, Åsa; Vataire, Anne-Lise; Cetinsoy, Laurent; Aballéa, Samuel; Mzoughi, Olfa; Toumi, Mondher

    2014-01-01

    Background and Objectives: With constant incentives for healthcare payers to contain their pharmaceutical budgets, forecasting has become critically important. Some countries have, for instance, developed pharmaceutical horizon scanning units. The objective of this project was to build a model to assess the net effect of the entrance of new patented medicinal products versus medicinal products going off-patent, with a defined forecast horizon, on selected European Union (EU) Member States’ ph...

  13. Pensionisters levevilkår i seks EU-lande

    Rasmussen, Martin

    I arbejdspapiret beskrives økonomiske forhold, sociale relationer og helbredsmæssige forhold for pensionister i seks EU-lande. Sammenligningen sker på flere måder. Dels sammenlignes niveauerne i de seks lande; er danske pensionister fx rigere, eller mere ensomme end i andre lande? Dels sammenlignes....... Arbejdet er i tidligere udgaver kommenteret af forfatterne bag omtalte rapport, dvs. Jacob Nielsen Arendt, Eigil Boll Hansen og Brian Rimdal fra AKF, Ole Gregersen, Henning Olsen og Jeanet Bentzen fra SFI, og desuden af fuldmægtig Torben Hede, Socialministeriet, specialkonsulent Anne Kirstine Høj, Det...

  14. EU COMPARISON OF VAT

    MARIA ZENOVIA GRIGORE

    2012-05-01

    Full Text Available VAT is one of the newest tools of the global economy and is widely adopted in most of the countries. For EU Member States is required not only the existence of VAT, but also that its main characteristics to be uniformly implemented. This should facilitate intra-Community transactions, but in practice does not as there are many local variations which can lead to costly errors and penalties. The objective of this paper is to collate data about the main characteristics of VAT in EU Member States and to highlight the key differences between them. This survey shows that there continue to be opportunities and risks for businesses trading cross border, as a result of differences in application of Community legislation on VAT. This led to the necessity of VAT reform. On this basis, the Commission adopted on the end of the last year a Communication on the future of VAT. This sets out the fundamental characteristics that must underlie the new VAT regime, and priority actions needed to create a simpler, more efficient and more robust VAT system in the EU.

  15. Das Smart Meter Gateway - Der kritische Erfolgsfaktor für die Digitalisierung der Energiewende

    Abs, Paul-Vincent

    Der kritische Erfolgsfaktor der Digitalisierung in der Energiewirtschaft liegt im bevorstehenden hohen Investitionsvolumen und der Beherrschung der neuen Technik. Ein Weg zur Kostenminimierung liegt im Zusammenschluss der einzelnen Akteure, um gemeinsame Skalenvorteile zu heben. Auch bieten neue Geschäftsmodelle die Möglichkeit, zusätzliche Erlöse zu generieren.

  16. Grundlagen der zeichnerischen Darstellung

    Döring, Peter

    Eine Technische Zeichnung muss nach DIN 6774 Teil 1 in der Weise angefertigt werden, dass sie übersichtlich, unmissverständlich, auch in verkleinertem Maßstab lesbar bleibt, kostengünstig reproduzierbar und dauerhaft archivierbar ist. Zu dem Zweck benötigt man entsprechendes Papier und angepasstes Zeichengerät. Heute ist die Anfertigung mit entsprechenden Rechnerprogrammen möglich.

  17. Externe Effekte der Laufwasserkraftnutzung

    Kohler, Beate

    2006-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat eine zunehmende Sensibilisierung bzgl. der Vermeidung von Umweltbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen stattgefunden. Das Thema ist nicht nur Gegenstand von Wissenschaft und Politik, sondern wird von einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Da Energieerzeugung stets an die Nutzung und insofern auch an die Belastung natürlicher Ressourcen gebunden ist, betrifft diese Thematik Energieversorgungsunternehmen in besonde...

  18. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  19. Kurzskala zur Erfassung der Unternehmenskultur

    Jöns, Ingela; Hodapp, Markus; Weiss, Katharina

    2005-01-01

    Die Kulturskala zur Erfassung der Unternehmenskultur (KUK) fokussiert auf die Einstufung der Kultur des eigenen Unternehmens und eines anderen Unternehmens durch die Mitarbeiter, wie dies z.B. im Fall von Fusionen von Bedeutung ist. Ihre vier Dimensionen (Strategie, Struktur, Führung und Zusammenarbeit) werden anhand eines bündigen Inventars von 15 Merkmalen erfasst. In einer Untersuchung bei drei Unternehmen der Chemie- und Energiebranche mit einer Gesamtstichprobe von n = 724 konnte gezeigt...

  20. Det der, det er arabisk

    Kristensen, Kitte Søndergaard

    2013-01-01

    Artiklen beskriver projektet Biliteracy i børnehaven, hvor der i en 3-årig periode arbejdes med tosprogede småbørns erfaringer med skrift på flere sprog. Der gøres kort rede for formålet med projektet og der gives et lille indblik i, hvordan forældrene inddrages som en sproglig ressource i...

  1. Luminescence properties of different Eu sites in LiMgPO4:Eu2+, Eu3+

    Baran, A; Mahlik, S; Grinberg, M; Cai, P; Kim, S I; Seo, H J

    2014-01-01

    The effect of temperature on the luminescence properties of LiMgPO 4 doped with Eu 3+ and Eu 2+ are presented. Depending on the excitation wavelength, luminescence spectra consist of two distinct broad emission bands peaking at 380 nm and 490 nm related to 4f 6 5d 1  → 4f 7 ( 8 S 7/2 ) luminescence of Eu 2+ and to europium-trapped exciton, respectively, and/or several sharp lines between the 580 nm and 710 nm region, ascribed to the 5 D 0  →  7 F J (J = 0, 1, 2, 3 and 4) transitions in Eu 3+ . To explain all the features of the Eu 2+ and Eu 3+ luminescence we discussed the existence of two different Eu sites substituting for Li + , with short and long distance compensation. The evident effect of increasing the intensity of the Eu 2+ luminescence with increasing temperature was observed. It was considered that the charge compensation mechanism for Eu 3+ and Li + as well as Eu 2+ replacing Li + in the LiMgPO 4 is a long distance compensation that allows for the existence of some of the europium ions either as Eu 3+ at low temperature or as Eu 2+ at high temperature. We concluded that Eu 2+ in the Li + site with long distance compensation yields only 4f 6 5d 1  → 4f 7 luminescence, whereas Eu 2+ in the Li + site with short distance compensation yields 4f 6 5d 1  → 4f 7 luminescence and europium-trapped exciton emission. (paper)

  2. Den der ser, er den, der ses

    Bjerrum, Troels

    2010-01-01

    Udgangspunktet for afhandlingen er at undersøge, hvordan unge udsatte mennesker kan opnå personlig forandring ved hjælp af åndedrætstræning og meditation. Afhandlingen indleder med at beskrive de unges liv i en globalisering. Mange unge mennesker uden en social ansvarlig baggrund har ikke lært...... at foretage sig nødvendige samfundsmæssige valg. På grund af nederlag i hjem, skole, uddannelse og erhverv søger unge fællesskaber i ligestillede miljøer svarende til egen negative forventningspraksis. Den unge praktiserer en vanedannende negativ livsførelse, som eskalerer til yderligere socialt forfald. Unge......, der har levet i kriminalitet, misbrug og medmisbrug i lang tid, vil ikke være i stand til at realisere sig positivt pga. en personlig indgroet diskvalificerende forestilling. Afhandlingen forklarer, hvorledes negative oplevelser forbliver spændinger i menneskers krop. Teorier af Maurice Merleau...

  3. Sewage sludge disposal in Europe: Status and perspectives; Stand und Perspektiven der Klaerschlammentsorgung in Europa

    Pauly, U. [Eko-Plant Betriebsgesellschaft fuer oekologische Anlagen mbH, Neu-Eichenberg (Germany); Peitzmeier, M. [Ingenieurgesellschaft fuer Umweltplanung mbH, Neu-Eichenberg (Germany)

    2004-07-01

    Against the background of national developments, the European Commission in 1999 decided an amendment of the EU sewage sludge regulation. A discussion paper was developed in a cooperative effort of government officials and associations and was published in April 2000. The key element of the new EU sewage sludge regulation is a three-stage reduction of limiting values for heavy metal concentrations. Limiting values were also proposed for organic pollutants like AOX, PCB, PAH and dioxins/furans as well as for hitherto little regarded substances like LAS, DEHP and NPE. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund verschiedener nationaler Entwicklungen beschloss die Europaeische Kommission 1999, eine Novellierung der EU-Klaerschlammrichtlinie durchzufuehren. Aus der Zusammenarbeit von Regierungsvertretern und Verbaenden entstand im April 2000 das 3. Arbeitspapier zur Ueberarbeitung der Richtlinie, das bis heute als Diskussionsgrundlage dient. Zentrales Element einer neuen EU-Klaerschlammrichtlinie sind neue Schwermetallgrenzen, die in drei Stufen auf ein niedrigeres Niveau reduziert wuerden. Des Weiteren werden Grenzwerte fuer organische Schadstoffe wie AOX, PCB, PAK und Dioxine/Furane sowie fuer bislang wenig beachtete Stoffe wie LAS, DEHP und NPE vorgeschlagen. (orig.)

  4. Die Sprache der Mode - Eine linguistische Betrachtung lexikalischer und stilistischer Besonderheiten in der Sprache der Modewelt

    Suchert, Anne

    2015-01-01

    Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit der Eigentümlichkeit der geschriebenen Modesprache. Da die Modesprache offensichtliche sprachliche Auffälligkeiten sowie einen überaus kreativen und erfrischend humorvollen Umgang mit Sprache aufweist, sollte sie unter wissenschaftlichen Aspekten betrachtet werden. Mode ist eine Institution mit der sich die Soziologie seit jeher ausführlich beschäftigt. Somit stellt sie auch einen interessanten Untersuchungsgegenstand für die Soziolinguisti...

  5. Platz der Östrogene in der Primärprävention der Osteoporose

    Birkhäuser M

    2011-01-01

    Full Text Available Die Gabe von Östrogenen allein (EET oder Östrogene + Gestagen (HET führt zu einer signifikanten Senkung des Frakturrisikos. Die Osteoporoseprävention bleibt in der frühen Postmenopause nach Meinung der Schweizerischen (SMG, der Europäischen (EMAS und der Internationalen (IMS Menopausengesellschaften einer der gesicherten Nutzen einer Östrogengabe und somit eine Therapie der ersten Wahl zur Frakturprävention bei Frauen in der Peri- und frühen Postmenopause. Bei schweren klimakterischen Beschwerden sind EET oder HET das unbestritten wirksamste Therapieprinzip (Hauptindikation einer EET/HET. Die gleichzeitig gesicherte Frakturprävention ist bei der Behandlung des klimakterischen Syndroms ein erwünschter günstiger Nebeneffekt. Jede EET/HET muss individualisiert sein und soll nur solange erfolgen, als sie notwendig ist. Bei gegebener Indikation kann die EET oder HET über die üblichen 3–5 Jahre hinaus fortgesetzt werden. Bei vorzeitiger Menopause (vor dem 40. Altersjahr und früher Menopause (vor dem 45. Altersjahr besteht eine absolute Indikation zum Beginn einer EET/HET. Frauen mit vorzeitiger Ovarialinsuffizienz benötigen meist höhere Dosierungen als solche mit zeitgerechter Menopause. Die EET/HET soll auch aus Gründen der Osteoporoseprävention mindestens bis zum normalen Menopausenalter weitergeführt werden (51– 52 Jahre. Bei Beginn einer HET innerhalb von 10 Jahren nach der Menopause oder in einem Alter von bis zu 60 Jahren überwiegt bei gegebener Indikation der Nutzen die Risiken. Dies muss bei der Behandlungswahl bei jüngeren postmenopausalen Frauen mit erhöhtem Osteoporoserisiko wieder vermehrt berücksichtigt werden, vor allem, wenn gleichzeitig klimakterische Beschwerden vorliegen.

  6. EU and Vietnam

    Kokko, Ari

    during most of the period since the early 1990s, when aid flows from the EU started growing. Regarding trade relations, we note that the EU’s increasing use of antidumping tariffs against Vietnamese exporters during the past years could be an indication of a less friendly and more competitive attitude...... was limited to aid. The reason is largely Vietnam’s historical experiences from the aid relationship with the Soviet Union, which created dependence and eventually an economic crisis when aid flows dried up in the late 1980s. Instead, there has been substantial tension between the donor community and Vietnam...

  7. Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs

    Weinreich, H.; Heinecke, A.; Obendorf, H.; Paul, H.; Mayer, M.; Herder, E.

    2006-01-01

    Dieser Beitrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Langzeitstudie mit 25 Teilnehmern zur Benutzung des Webs. Eine Gegenüberstellung mit den Ergebnissen der letzten vergleichbaren Studien offenbart eine deutliche Veränderung im Navigationsverhalten der Nutzer. Neue Angebote und Dienste des Webs

  8. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

    Bocker B

    2002-01-01

    Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

  9. Review: Gerd Jüttemann (Hrsg. (2013. Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit

    Uwe Krebs

    2015-03-01

    Full Text Available Der Vorbereitungsband für die Reihe "Die Psychogenese der Menschheit" – ein Sammelband aus 32 Beiträgen, betitelt "Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit" und 2013 herausgegeben von Gerd JÜTTEMANN – wird in dieser Besprechung in mehreren Schritten vorgestellt und bewertet. Zunächst wird kontextuell argumentiert, dass die bewährte, empirisch-experimentelle Methodologie der Psychologie zur Vernachlässigung weiterer Erkenntnisverfahren führte, die bei Themen wie dem hier zu besprechenden Werk allein verbleiben und die kurz angesprochen werden. Sodann wird das Werk im Überblick knapp dargestellt und die außergewöhnliche Heterogenität in Inhalten und Methoden betont. Die Besprechung einzelner Beiträge, die nach dem Gesichtspunkt großer Unterschiedlichkeit ausgewählt wurden, schließt sich an. Die abschließende Gesamtbewertung betont den lückenhaften Forschungsstand, die Notwendigkeit der allein verbleibenden qualitativen Methodik mit ihren verschiedenen Möglichkeiten und nennt Desiderata künftigen Vorgehens für diesen thematisch und methodisch interessanten Auftakt-Band, der insbesondere durch Dichte und Verschiedenheit der Beiträge beeindruckt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502219

  10. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=50897 oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  11. Projection report 2015 according to the EU regulation no. 525/2013/EU; Projektionsbericht 2015 gemaess der Verordnung (EU) Nr. 525/2013/EU

    NONE

    2016-07-01

    For the German projection report 2015 a research consort has elaborated a with-measures-scenario for the development of greenhouse gas emission in Germany for the period 2005 to 2035. The following issues are covered: demographic and economic data, projection of the primary energy cost development; prices for greenhouse emission permissions (traffic, private households, industry); overall measures, measured within individual sections; quantification of the effect of climate protection measures and instruments including methodology and sensitivity analyses (traffic, buildings, private households, commerce, industry, energy production, agriculture, waste industry), projection results.

  12. Der Preis als Kaufbarriere?

    Mueller Loose, Simone

    2012-01-01

    Konsumenten im benachbarten europäischen Ausland (vgl. BVE 2011). Auch der im europäischen Vergleich hohe Marktanteil von Discountern ist ein Indi-kator dafür, dass die Deutschen beim Einkauf von Lebensmitteln weniger qualitäts- und stärker preisorientiert sind (vgl. Zühlsdorf/Spiller 2012). Nicht nur durch......-braucher beim Einkauf von Lebensmitteln hat und gibt einen Überblick über vorhandene empirische Ergebnisse zur Preisbereitschaft für gesunde Lebensmittel....

  13. Zeit im Wandel der Zeit.

    Aichelburg, P. C.

    Contents: Einleitung(P. C. Aichelburg). 1. Über Zeit, Bewegung und Veränderung (Aristoteles). 2. Ewigkeit und Zeit (Plotin). 3. Was ist die Zeit? (Augustinus). 4. Von der Zeit (Immanuel Kant). 5. Newtons Ansichten über Zeit, Raum und Bewegung (Ernst Mach). 6. Über die mechanische Erklärung irreversibler Vorgänge (Ludwig Boltzmann). 7. Das Maß der Zeit (Henri Poincaré). 8. Dauer und Intuition (Henri Bergson). 9. Die Geschichte des Unendlichkeitsproblems (Bertrand Russell). 10. Raum und Zeit (Hermann Minkowski). 11. Der Unterschied von Zeit und Raum (Hans Reichenbach). 12. Newtonscher und Bergsonscher Zeitbegriff (Norbert Wiener). 13. Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde (JeanPiaget).14. Eine Bemerkung über die Beziehungen zwischen Relativitätstheorie und der idealistischen Philosophie (Kurt Gödel). 15. Der zweite Hauptsatz und der Unterschied von Vergangenheit und Zukunft (Carl Friedrich v. Weizsäcker). 16. Zeit als physikalischer Begriff (Friedrich Hund). 17. Zeitmessung und Zeitbegriff in der Astronomie (Otto Heckmann). 18. Kann die Zeit rückwärts gehen? (Martin Gardner). 19. Zeit und Zeiten (Ilya Prigogine, Isabelle Stengers). 20. Zeit als dynamische Größe in der Relativitätstheorie (P. C. Aichelburg).

  14. Internationalisierung der Versicherungsrechnungslegung in China

    Xu, Xian

    2010-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wird untersucht, inwiefern die Vorschriften zur Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen in China mit denjenigen nach IFRS konvergieren, d.h., wie sich China durch Reformen des Rechnungslegungsrechts schrittweise an die IFRS annähert. Hierbei wird der gegenwärtige chinesische Rechnungslegungsrahmen auch kritisch diskutiert.

  15. Strategic neighbourhood: EU-Europe versus EU-East

    Rahr, Alexander

    2004-01-01

    "Russia and the EU are the strongest actors on the European continent of the 21st century. Will the strategic partnership between the EU and Russia unite the entire continent under a 'common European home' or will the continent be split in two? Russia joining the rest of Europe is set to proceed initially through the Energy Alliance." (author's abstract)

  16. Zur beruflichen Fortbildung der Musiklehrer in Lettland

    Ligita Stramkale

    2014-12-01

    Full Text Available Die berufliche Fortbildung der Musiklehrer war in Lettland immer ein aktuelles Thema. Vorschriften des lettischen Ministerkabinetts bestimmen die Anforderungen der beruflichen Fortbildung der Lehrer. Diese werden bei der Durchführung vielfältiger Fortbildungsprogramme für die Musiklehrer umgesetzt. Im folgenden Beitrag werden die Besonderheiten der beruflichen Fortbildung der Musiklehrer und eines der Fortbildungsmodule – „Didaktische Modelle des Musikunterrichts“ – analysiert. Die hier referierte empirische Studie versucht, die Einstellungen der Musiklehrer zu den Einflussfaktoren auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse und deren Lektoren zu erfassen. Als Ergebnis wird auf mehrere Faktoren hingewiesen, die auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse der Musiklehrer Einfluss nehmen.

  17. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  18. Dynamik, Schadstoffbelastung und Ökotoxizität der Sedimente in der Rummelsburger Bucht – Berliner Spree

    Bölscher, Jens; Dumm, Michaela; Suthfeldt, René; Vogt, Benjamin; Bölscher, Judith; Terytze, Konstantin; Schulte, Achim

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht behandelt die Ergebnisse des Forschungsprojektes RUBUS, welches im Zeitraum November 2013 bis November 2015 von der Freien Universität Berlin durchgeführt wurde. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der aktuellen Belastungssituation und der Dynamik der Sedimente in der Rummelsburger Bucht als Teil der urbanen Spree in Berlin. Das Projekt hat die Klärung der räumlichen Verteilung, Quantifizierung und Bewertung der Schadstoffbelastung in den Sedimenten der Ru...

  19. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  20. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  1. EU pharmaceutical expenditure forecast.

    Urbinati, Duccio; Rémuzat, Cécile; Kornfeld, Åsa; Vataire, Anne-Lise; Cetinsoy, Laurent; Aballéa, Samuel; Mzoughi, Olfa; Toumi, Mondher

    2014-01-01

    With constant incentives for healthcare payers to contain their pharmaceutical budgets, forecasting has become critically important. Some countries have, for instance, developed pharmaceutical horizon scanning units. The objective of this project was to build a model to assess the net effect of the entrance of new patented medicinal products versus medicinal products going off-patent, with a defined forecast horizon, on selected European Union (EU) Member States' pharmaceutical budgets. This model took into account population ageing, as well as current and future country-specific pricing, reimbursement, and market access policies (the project was performed for the European Commission; see http://ec.europa.eu/health/healthcare/key_documents/index_en.htm). In order to have a representative heterogeneity of EU Member States, the following countries were selected for the analysis: France, Germany, Greece, Hungary, Poland, Portugal, and the United Kingdom. A forecasting period of 5 years (2012-2016) was chosen to assess the net pharmaceutical budget impact. A model for generics and biosimilars was developed for each country. The model estimated a separate and combined effect of the direct and indirect impacts of the patent cliff. A second model, estimating the sales development and the risk of development failure, was developed for new drugs. New drugs were reviewed individually to assess their clinical potential and translate it into commercial potential. The forecast was carried out according to three perspectives (healthcare public payer, society, and manufacturer), and several types of distribution chains (retail, hospital, and combined retail and hospital). Probabilistic and deterministic sensitivity analyses were carried out. According to the model, all countries experienced drug budget reductions except Poland (+€41 million). Savings were expected to be the highest in the United Kingdom (-€9,367 million), France (-€5,589 million), and, far behind them

  2. Efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia; Effizienz der Hochfrequenzkinematographie in der Diagnostik der Dysphagie

    Oelerich, M. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mai, R. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mueller-Miny, H. [Radiologische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany)

    1995-10-01

    Dysphagia is a common symptom in clinical practice. Due to the broad spectrum of underlying diseases many disciplines are involved in the therapy and diagnosis of dysphagia, where radiology plays a central role. The radiologist is confronted with different diagnostic problems and has to choose the most appropriate type of investigation. In many cases no organic disorder can be demonstrated by clinical examination, endoscopy or conventional radiological techniques. In this setting cineradiography is an outstanding tool for finding functional or structural changes in the swallowing chain. This study underlines the efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia. (orig.) [Deutsch] Die Dysphagie ist in der klinischen Praxis ein haeufiges Symptom. Aufgrund des weiten Spektrums zugrundeliegender Erkrankungen sind zahlreiche Fachdisziplinen mit der Diagnostik und Therapie der Dysphagie befasst, wobei der Roentgendiagnostik eine zentrale Rolle zukommt. Der Radiologe wird mit unterschiedlichen Fragestellungen konfrontiert und muss die geeignete Untersuchungsstrategie festlegen. Haeufig ist durch klinische Untersuchung, Endoskopie und konventionelle Roentgenuntersuchung keine organische Erkrankung nachweisbar. Mit der Hochfrequenzkinematographie steht dann ein Verfahren zur Verfuegung, welches in hervorragender Weise funktionelle und strukturelle Veraenderungen der am Schluckakt beteiligten Organe aufzeigen kann. Die hohe Effizienz der Methode wird in dieser Studie belegt. (orig.)

  3. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord

    2016-12-01

    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  4. Gaps in EU Foreign Policy

    Larsen, Henrik

    of Capability-Expectations Gap in the study of European foreign policy. Through examples from relevant literature, Larsen not only demonstrates how this concept sets up standards for the EU as a foreign policy actor (that are not met by most other international actors) but also shows how this curtails analysis...... of EU foreign policy. The author goes on to discuss how the widespread use of the concept of ‘gap' affects the way in which EU foreign policy has been studied; and that it always produces the same result: the EU is an unfulfilled actor outside the realm of “normal” actors in IR. This volume offers new...... perspectives on European foreign policy research and advice and serves as an invaluable resource for students of EU foreign policy and, more broadly, European Studies....

  5. From EuCARD to EuCARD-2

    Chaudron, M

    2013-01-01

    The one word that best describes the spirit of the EuCARD ’13 event (see here) that took place from 10 to 14 June at CERN is "collaboration". The event brought together more than 180 accelerator specialists from all over the world to celebrate the conclusion of the EuCARD project and to kick off its successor, EuCARD-2.   EuCARD-2 brings a global view to particle accelerator research in order to address challenges for future generations of accelerators. The project officially began on 1 May 2013 and will run for four years. With a total budget of €23.4 million, including an €8 million EU contribution, it will build upon the success of EuCARD and push it into an even more innovative regime. EuCARD-2 aims to significantly enhance multidisciplinary R&D for European accelerators and will actively contribute to the development of a European Research Area in accelerator science. This will be accomplished by promoting complementary expertise, cross-d...

  6. Die Baukastensystematik in der Fördertechnik

    Sebulke, Johannes

    In der Fördertechnik wird kaum ein größerer Einsatzfall so dem anderen gleichen, dass man zwei Anlagen nach denselben Zeichnungen fertigen kann. Konstruktionszeiten, Rüst- und Umstellungszeiten der Fertigung sind hoch; der Kunde muss bei Einzelanfertigung lange Lieferzeiten in Kauf nehmen. In der Fördertechnik haben sich daher Baukastenprinzip, Standardisierung und die Konstruktion von Erzeugnisreihen weitgehend durchgesetzt.

  7. Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

    Sabine Wallig; Judith Dögl; Isabella Seidl; Marlene Giesa

    2015-01-01

    Die Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien verfügt über ein wertvolles kulturhistorisches Erbe, das die Geschichte der „Wiener Medizinischen Schule“ repräsentiert. Einen Teil der in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin beherbergten historischen Literatur bilden die medizinhistorischen Separatasammlungen. Diese Unikate stellen einen unschätzbaren Mehrwert als Quellenmaterial für medizinhistorische und biografische Forschungen dar. Bei den etwa 140.000 Einzele...

  8. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    Möhring C

    2006-01-01

    Full Text Available Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psychologisierung des Problems Enuresis ab. In unserer Spezialsprechstunde finden sich immer mehr Kinder, die beim Kinderpsychologen vorgestellt wurden, nachdem primäre medikamentöse Therapieversuche nicht erfolgreich waren. Auch eine Komedikation mit Ritalin wegen Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom findet sich zunehmend. Die Diagnostik der vorbehandelnden Kollegen reicht dabei vom Nichtstun bis hin zu invasiven radiologischen Maßnahmen und endoskopischen Verfahren. Ein definierter Behandlungserfolg kann nur dann erzielt werden, wenn durch die vorangegangene Diagnostik eine klare Unterscheidung zwischen Enuresis und allen anderen Formen der Blasenstörung, zusammengefaßt im Begriff "Kindliche Harninkontinenz", getroffen wird. Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU und des Arbeitskreises "Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau" muß man streng bei unterschiedlicher Ätiologie und Pathophysiologie zwischen Enuresis und kindlicher Harninkontinenz unterscheiden [1]. Die nicht-invasive Basisdiagnostik erlaubt in den meisten Fällen bereits die Klassifizierung der Störung und gibt Hinweise auf die Ursache. Die exakte pathophysiologische Abklärung bei kindlicher Inkontinenz kann aber nur durch weiterführende invasive Diagnostik bzw. mit Hilfe der (Video- Zystomanometrie erfolgen.

  9. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  10. Von der Vielfalt einer Institution

    Kabaum, Marcel; Buck, Marc Fabian

    2013-01-01

    Von der Vielfalt von Universitäten bzw. higher education institutions (HEIs) zu sprechen heißt, sich dem Dickicht an Komplexität zu stellen, das sich zwischen ihren Ideen und Realitäten ausbreitet. Der Text führt in den Sammelband "Ideen und Realitäten von Universitäten" ein und hebt die verschiedenen disziplinären Sichtweisen sowie die internationale Breite - Deutschland, Südamerika, USA, Afghanistan und China - der Beiträge hervor. (DIPF/Orig.)

  11. Moderne mathematische Methoden der Physik

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  12. Verbesserung der Symmetrie von Hirnaufnahmen entlang der Sagittalebene

    Ens, Konstantin; Wenzel, Fabian; Fischer, Bernd

    Die lokale Symmetrie von Hirnscans entlang der Sagittalebene zu ermitteln und zu modizifieren, ist für eine Reihe neurologischer Anwendungen interessant. Beispielsweise kann der voxelweise Vergleich von rechter und linker Hirnhälfte nur dann Aufschluss über die Lokalisierung von Läsionen geben, wenn durch Transformation ein Hirnscan eine möglichst hohe Symmetrie aufweist. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Visualisierung von medialen Hirnschnitten, für die die Trennfläche beider Hirnhälfte möglichst eben sein sollte. Diese Arbeit stellt die Entwicklung eines Verfahrens vor, mit dessen Hilfe die Symmetrie von Hirnaufnahmen entlang der Sagittalebene verbessert werden kann. Dies geschieht unter Verwendung von aktiven Konturen, die mit Hilfe einer neuartigen Kostenfunktion gesteuert werden. Experimente am Ende der Arbeit mit strukturellen Kernspinaufnahmen demonstrieren die Leistungsfähigkeit des Verfahrens.

  13. Klassekampen, der forsvandt

    Rosenbaum, Philip

    2018-01-01

    Stuvet sammen i et lille lokale på Ecole d'économie de Paris sidder omkring 50 forventningsfulde ph. d.-studerende og professorer fra de ledende franske økonomiske forskningsinstitutter. Salen sitrer, mens forsamlingen venter på, at Thomas Piketty skal løfte sløret for sit nye projekt - en slags...... epilog til hans store økonomiske fortælling og gigantiske hit, Kapitalen i det 21. århundrede, der er udkommet på over 40 sprog og er gået hen og blevet det mest diskuterede økonomiske værk uden for akademiske kredse i nyere tid. På et engelsk med tyk og syngende fransk accent indleder Piketty sin...

  14. Auf dem Wege zu neuzeitlicher Toleranz und Gewissensfreiheit : Randbemerkungen zu Frage der (Nicht)tolerierung der Täufer in der Reformationszeit / Andres Saumets

    Saumets, Andres

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  15. Gosvig und das Problem der Geschichte

    Wentzer, Thomas Schwarz

    2016-01-01

    Der Essay geht der Frage nach, wieso so viele philosophische Bücher, insbesondere innerhalb der sogenannten 'kontinentalen' Philosophie des 20. Jhs, einen Titel tragen, der durch die Struktur 'x und y' gekennzeichnet ist. Hat Heideggers 'Sein und Zeit' auch hier Schule gemacht? Wenn ja, wie so? U...... These, dass die Iteration des 'und' tatsächlich und in Kontrast zur Genetivkonstruktion der Idealisten ('Phänomenologie des Geistes') die Geschichtlichkeit im Zeitalter postsubjektivistischen Denkens reflektiert....

  16. Vorgehensweisen innerhalb der FMEA-Arten

    Schloske, Alexander; Mannuß, Oliver

    2015-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 25 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird. Es wird dabei detailliert dargestellt, wie innerhalb der einzelnen FMEA-Arten (System, Konstruktion, Proz...

  17. Vorgehensweisen innerhalb der FMEA-Arten

    Schloske, Alexander

    2014-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 25 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird. Es wird dabei detailliert dargestellt, wie innerhalb der einzelnen FMEA-Arten (System, Konstruktion, Proz...

  18. Grundlagen der ultraschallgezielten transurethralen Stammzelltherapie der Harn-Inkontinenz

    Strasser H

    2005-01-01

    Full Text Available In präklinischen Studien wurden Sicherheit und Durchführbarkeit von durch transurethralen Ultraschall geführten Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten zur Behandlung der Stressinkontinenz untersucht. Zwischen 2002 und März 2005 wurden 129 inkontinente Patienten (Alter 36–85 Jahre, 92 Frauen, 37 Männer in eine klinische Studie aufgenommen, um zu untersuchen, ob die Stressinkontinenz effektiv mittels durch transurethralen Ultraschall geführte Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten behandelt werden kann. Die Patienten litten an Stress- oder gemischter Harninkontinenz. Vor und nach der Therapie wurden ein definierter Inkontinenz-Score, Veränderungen der Lebensqualität sowie Morphologie und Funktion von Urethra und Rhabdosphinkter bewertet. Der transurethrale Ultraschall wurde zur Untersuchung und Visualisierung des unteren Harntraktes verwendet. Zusätzlich wurden vor und nach der Behandlung urodynamische und Labortests durchgeführt. Es wurden kleine Muskelbiopsien am Oberarm unter Lokalanästhesie entnommen und die Zellen in einem GMP-Labor zum Wachstum gebracht. Die Fibroblasten wurden fallweise mit einer kleinen Menge an Kollagen als Trägermaterial (ca. 2,5 ml gemischt. Mittels transurethralem Ultraschall und einer speziell entwickelten Injektionsvorrichtung wurden die Fibroblasten in die urethrale Mukosa zur Atrophiebehandlung injiziert. Die Myoblasten wurden direkt in den Rabdosphinkter zur Muskelrekonstruktion injiziert. Bei 108 Patienten konnte die Harninkontinenz nach der Injektion geheilt werden. Die postoperative Lebensqualität sowie die Dicke von Urethra und Rhabdosphinkter und die Aktivität und Kontraktilität des Rhabdosphinkter waren nach der Behandlung wesentlich verbessert. Bei 21 Patienten kam es zu einer Verbesserung der Harninkontinenz. Es traten keine Nebenwirkungen oder Komplikationen auf.

  19. EU-Russia Cultural Relations

    Elena Sidorova

    2014-05-01

    Full Text Available This article analyzes the link between culture and diplomacy between Russia and the European Union, and shows the importance of cultural relations. It examines the common space of science, education and culture introduced at the 2003 EU-Russia Summit in St. Petersburg and the application of the principles of this concept that were established at the 2005 EU-Russia Summit in Moscow. It then considers EU-Russia collaboration on humanitarian action and the challenges that both parties face in this sphere. It also explains the formation of EU domestic and foreign cultural policy, and the role of European institutions and states in cultural affairs and diplomacy, as well as key elements and mechanisms of contemporary Russian foreign cultural policy. In addition, the article focuses on the European side of post-Soviet EU-Russia cultural relations. This cultural collaboration is defined as a competitive neighbourhood. EU and Russian interests collide: while Europeans try to promote their values, norms and standards within the framework of the European Neighbourhood Policy, Russia seeks to culturally influence and engage in this region for geostrategic and historical reasons. Finally, the article assesses the prospects for the EU-Russia cultural relations and emphasizes the role of ideology in improving such relations.

  20. Der evolutionäre Naturalismus in der Ethik

    Kaiser, Marie I.

    Charles Darwin hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Mensch ebenso wie alle anderen Lebewesen ein Produkt der biologischen Evolution ist. Die sich an Darwin anschließende Forschung hat außerdem plausibel gemacht, dass sich nicht nur viele der körperlichen Merkmale des Menschen, sondern auch (zumindest einige) seiner Verhaltensdispositionen in adaptiven Selektionsprozessen herausgebildet haben. Die Vorstellung, dass auch die menschliche Moralität evolutionär bedingt ist, scheint daher auf den ersten Blick ganz überzeugend. Schließlich hat die Evolutionstheorie in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen (auch außerhalb der Biologie) ihre weitreichende Bedeutung unter Beweis gestellt. Warum sollte, so könnte man beispielsweise fragen, gerade die Fähigkeit des Menschen, moralische Normen aufzustellen und gemäß ihnen zu handeln, nicht evolutionär erklärt werden können? Und warum sollte eine solche evolutionäre Erklärung der menschlichen Moralität irrelevant für die Rechtfertigung moralischer Normen sein? Warum sollte die Ethik eine Bastion der Philosophen bleiben, für die evolutionsbiologische Forschungsergebnisse über den Menschen und seine nächsten Verwandten keinerlei Relevanz besitzen?

  1. der og konferencer

    Ravn, Ib

    2008-01-01

    Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008......Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008...

  2. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  3. Reflexion in der Praxis der Sozialen Arbeit: Informeller Austausch versus methodengeleitete Reflexion

    Hofer, Andi; Pivarci, Pavol

    2010-01-01

    Die qualitative Studie «Reflexion in der Praxis der Sozialen Arbeit» basiert auf der Annahme, dass ein unterschiedliches Verständnis zu einer unterschiedlichen Umsetzung der Reflexion führt. Reflexion ist jedoch ein gefordertes Qualitätskriterium der Sozialen Arbeit. In der relevanten Literatur ist Reflexion ein Bestandteil des methodischen Handelns und wird als Evaluation oder reflexive Aufgabenbearbeitung definiert, wobei sie durch individuelle und institutionelle Faktoren wechselseitig bed...

  4. EU Smart City Governance

    Carmela Gargiulo

    2013-11-01

    Full Text Available In recent years European Commission has developed a set of documents for Members States tracing, directly or indirectly, recommendations for the transformation of the European city. The paper wants to outline which future EU draws for the city, through an integrated and contextual reading of addresses and strategies contained in the last documents, a future often suggested as Smart City. Although the three main documents (Cohesion Policy 2014-2020 of European Community, Digital Agenda for Europe and European Urban Agenda face the issue of the future development of European cities from different points of view, which are respectively cohesion social, ICT and urban dimension, each of them pays particular attention to urban and territorial dimension, identified by the name of Smart City. In other words, the paper aims at drawing the scenario of evolution of Smart Cities that can be delineated through the contextual reading of the three documents. To this end, the paper is divided into three parts: the first part briefly describes the general contents of the three European economic plan tools; the second part illustrates the scenarios for the future of the European city contained in each document; the third part seeks to trace the evolution of the Smart Cities issue developed by the set of the three instruments, in order to provide the framework of European Community for the near future of our cities. 

  5. GENERAL OVERWIEV ON EU ECONOMY

    NICOLETA GEORGETA PANAIT

    2013-05-01

    Full Text Available The impact of the international economic crisis on new EU member states has proven to be more severe than the first estimates of the economic analysts. The situation is different for each Member State, the nature and the dimension of the challenges faced are not identical, and the pace of reform is not the same. The economic crisis has prompted intense and sustained action by the EU's national governments, the European Central Bank and the Commission. All have been working closely together to support growth and employment, ensure financial stability, and put in place a better governance system for the future. Sustainable development in the future is the common responsibility of all Member States and EU institutions, because our economies are closely interlinked, and the EU economic governance now reconfigured to provide more effective responses at the policy level, to give a good reaction to the present and the future challenges.

  6. Abstracts – eine facettenreiche Textsorte der Wissenschaft

    Ines Busch-Lauer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschreibt die Relevanz der informationsverdichtenden Textsorte Abstract in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt stehen die Definition, die Klassifikation und die Struktur sowie ausgewählte Merkmale dieser Textsorte.Im ersten Teil des Beitrags werden die unterschiedlichen Arten von Abstracts anhand von Textbeispielen aus der Linguistik, der Medizin und den Technikwissenschaften expliziert. Im zweiten Teil untersucht der Beitrag anhand von Abstracts, die von deutschen Studierenden der Technik- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen ihrer fachbezogenen Englischausbildung verfasst wurden, inwieweit die textsortenimmanenten Merkmale auch von Lernenden in der Textproduktion in der Fremdsprache umgesetzt wurden. Mit dieser qualitativ beschreibenden Untersuchung trägt die Studie zur kontrastiven Fachtextsortenbeschreibung und andererseits als Praxisbericht zur Vermittlung von Textsorten im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht an Hochschulen bei.

  7. Optimierung der Gesichtsklassifikation bei der Erkennung von Akromegalie

    Frohner R

    2013-01-01

    Full Text Available In vorausgegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass eine Gesichtsklassifikation mittels Gesichtsphotographien zur Diagnostik von Akromegalie mit guten Ergebnissen eingesetzt werden kann. In diesem Artikel werden die grundlegende Vorgehensweise der Klassifikation mittels der Software FIDA erläutert sowie Optimierungsansätze mit dem Ziel diskutiert, diese Methode näher an den klinischen Einsatz zu bringen. Die Gesichtsklassifikation basiert auf „Knotenpunkten“, die verteilt über die jeweilige Frontal- und/oder Seitenansicht des Gesichts platziert werden und den so genannten „Graphen“ bilden. Mittels mathematischer Verfahren erfolgt eine Analyse der zugrunde liegenden Textur des Bildes sowie die Auswertung geometrischer Informationen. Untersucht wird, wie sich die Reduktion von als irrelevant eingestuften Knoten auf das Klassifikationsergebnis auswirkt. Ebenso wird untersucht, wie sich neu definierte Knoten, die die typischen morphologischen Veränderungen der akromegalen Erkrankung im Gesicht berücksichtigen, auf die Klassifizierungsergebnisse auswirken. Die interne Validierung erfolgt an einem Datenset bestehend aus 57 an Akromegalie erkrankten Probanden (29 weiblich, 28 männlich sowie 59 Kontrollen (29 weiblich, 30 männlich. Die externe Validierung wird an einer weiteren Stichprobe gemessen, die zum Zeitpunkt der Präsentation auf der Tagung der European Neuroendocrine Association 2012 in Wien 13 akromegale Patienten (7 weiblich, 6 männlich sowie 45 Kontrollen (25 weiblich, 20 männlich umfasste. Die Datenbank wird ständig durch neue Probanden aus verschiedenen Quellen erweitert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Graphen mit reduzierten Knoten und von neuen Sets von Knoten unter Einbeziehung typischer morphologischer Veränderungen des Gesichts die Klassifizierung weiter verbessert. Diese Ergebnisse ermutigen zu weiteren Untersuchungen an einer erweiterten Datenbank.

  8. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    Bernhard Teuber

    2016-03-01

    Full Text Available I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  9. New jobs - renewable energies. Congress. Proceedings; Neue Arbeitsplaetze durch Erneuerbare Energien. Kongress ueber die wirtschaftlichen Chancen der oekologischen Energiewende. Konferenzband

    NONE

    2001-07-01

    The number of jobs in the field of renewable energy sources is disproportionately high as compared to conventional energy sources. For example, the German wind industry has 30,000 jobs for a 3% share in power supply. According to the White Book on Renewable Energy Sources of the European Commission, the share of renewable energy sources is to be increased to 12% by 2010. This will mean 1.2 million new jobs. If the share is increased to 20%, 2 million new jobs will be created in the European Union according to an EUROSOLAR study. [German] Die erneuerbaren Energien haben im Verhaeltnis zu konventionellen Energietraegern ein ueberproportional hohes Arbeitsplatzangebot. So sind bereits heute in der deutschen Windenergiebranche, die zur Zeit etwa 3 Prozent des Stromverbrauchs deckt, 30000 Menschen beschaeftigt. Das Weissbuch der Europaeischen Kommission ueber erneuerbare Energien hat das Ziel formuliert, den Anteil der erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2010 auf 12 Prozent zu steigern. Die Europaeische Kommission sieht damit die Schaffung von 1,2 Millionen Arbeitsplaetzen verbunden. Wenn der Anteil der erneuerbaren Energien in der Europaeischen Union auf 20 Prozent erhoeht wird, werden gemaess einer EUROSOLAR - Studie in der EU sogar 2 Millionen neue Arbeitsplaetze entstehen. (orig.)

  10. Environmental policy. 2000 environmental expert opinion of the Council of Experimental Experts; Umweltpolitik. Umweltgutachten 2000 des Rates von Sachverstaendigen fuer Umweltfragen. Schritte ins naechste Jahrtausend. Kurzfassung

    NONE

    2000-05-01

    Beitrag, den eine nachhaltige Wald- und Forstwirtschaft hierzu leisten kann, wird in einem Sonderkapitel dargestellt. Weitere Themen des Gutachtens sind Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Gewaesser- und Bodenschutz, Klimaschutz und Luftreinhaltung sowie der Schutz der menschlichen Gesundheit und Fragen der Gentechnik. In besonderer Weise widmen sich die Gutachter den Umweltaspekten der EU-Osterweiterung. So setzt sich das Netzwerk der Europaeischen Umweltraete, fuer das der Umweltrat zur Zeit die Aufgabe einer Koordinierungsstelle wahrnimmt, intensiv fuer die Staerkung der Umweltpolitikberatung in den Beitrittsstaaten ein. (orig.)

  11. Globalisierung der Wirtschaft : Auswirkungen auf lokale Unternehmen

    Greve, Rolf

    2000-01-01

    Inhalt: 1 Globalisierung der Wirtschaft; 1.1 Die Globalisierung als Prozeß; 1.2 Gründe für die fortschreitende Globalisierung; 1.3 Eine wirtschaftswissenschaftliche Interpretation der Globalisierung; 2 Auswirkungen der Globalisierung auf lokale Unternehmen; 2.1 Betroffenheit des Mittelstandes; 2.2 Erfahrungen mit der Globalisierung – Zwei Beispiele; 3 Strategien für den Mittelstand als Antwort auf die Globalisierung; 3.1 Strategie der Hidden Champions; 3.2 Strategie der Kooperation

  12. Hexenprozesse und der Werwolfglaube in Estland / Tiina Vähi

    Vähi, Tiina

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  13. Der Organismus der Mathematik - mikro-, makro- und mesoskopisch betrachtet

    Winkler, Reinhard

    Meist enden ähnliche Gespräche über Mathematik etwa an diesem Punkt, ohne dass der Nichtmathematiker von der Sinnhaftigkeit mathematischer Forschung, ja mathematischer Tätigkeit generell überzeugt werden konnte. Ich glaube nicht, dass dem Laien Blindheit für die Großartigkeit unserer Wissenschaft vorzuwerfen ist, wenn hier keine befriedigendere Kommunikation zustande kommt. Ich sehe als Ursache eher ein stark verkürztes Bild von der Mathematik, welches auch Fachleute oft zeichnen, weil ihnen eine angemessenere Darstellung ihres Faches zu viel Mühe macht - und das obwohl Mathematik nur betreiben kann, wer geistige Mühen sonst keineswegs scheut. Ich will versuchen, den Ursachen dieses eigentümlichen Phänomens auf den Grund zu gehen.

  14. The energy sector between the two poles of the free market system and the public service obligations. Potential and limitations of state control, with an emphasis on the act for reform of the energy industry law (ENG) and the EU Internal Market Directive; Der Energiesektor zwischen Marktwirtschaft und oeffentlicher Aufgabe. Moeglichkeiten und Grenzen staatlicher Steuerung unter besonderer Beruecksichtigung des Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts und des Europarechts

    Hoelzer, F.

    2000-07-01

    In Part A of the book it will be brought out that despite differing conceptual starting points and despite state control's way of working, there is no alternative to legal control. In co-operative models and consensual solutions in those states with private sector service providers, which exist in diverse forms in the energy sector, too, the law operates as a framework or regulatory warning, or it has a reserve function. An end to state control is not linked to that because the state remains responsible for the achievement of the goals the notification ans definition of which it undertakes as a public duty. The results found are discussed and confirmed in Part B of the book in connection with the reform of the legal framework of the energy industry (the German act named ENG). In Part C of the book it will be shown to what extent legal constitutional limitations stand in the way of state control in the energy sector. (orig./CB) [German] Im ersten Teil der Arbeit wird staatliche Steuerung durch Recht an Beispielen des Energiesektors untersucht, wobei insbesondere Fragen des Wirkens und der Erscheinungsformen staatlicher Steuerung sowie die Auswirkungen der Veraenderung staatlicher Steuerung auf die Rolle des Staates und auf das Verhaeltnis von Staat und Gesellschaft im Vordergrund stehen. Im zweiten Teil werden unter besonderer Beruecksichtigung der europarechtlichen Regelungen die Moeglichkeiten, rechtliche Grenzen und Maengel staatlicher Steuerung im bisherigen System der Elektrizitaetsversorgung in Deutschland dargestellt, da Reformen, um dem Steuerungsanspruch des Staates gerecht zu werden, diesezu beachten haben. Es wird u.a. untersucht, inwieweit Entstaatlichungsstrategien im Rahmen der Reformen im Energiesektor Anwendung finden. Im dritten Teil werden die verfassungsrechtlichen Restriktionen untersucht. (orig./CB)

  15. EU 2030 targets 'unachievable' without long-term nuclear operation

    Mitev, Lubomir [NucNet, Brussels (Belgium)

    2015-01-15

    Nuclear energy will continue to support greenhouse gas emission reduction targets until 2020, but without decisions on long-term operation of ageing reactors, it will be difficult for the EU to meet its 2030 targets, International Energy Agency (IEA) executive director Maria van der Hoeven, tells NucNet in an interview. The IEA has quite a few remarks and questions related to the EU goals of competitiveness, security of supply and sustainability. It is good to have these targets, but up until now the EU is missing the direct connection between the three goals. What is mostly needed to achieve the goals is to finalise the EU's internal energy market. Secondly cost-effective climate and energy policies are needed because it is not only about climate and energy, but also about economic development and competitiveness. The ageing EU reactor fleet requires country-level and owner/operator-level decisions in the short term regarding plant safety regulations, plant upgrades, uprates, lifetime extensions and licence renewals. Upgrading and uprating existing nuclear plants is one of the cheapest ways of producing carbon-free electricity in the EU. Without long-term operation, the IEA expects nuclear capacity in the EU could fall by a factor of six by 2030 and that will make it more difficult to achieve the EU's 2030 climate targets. Public opinion is an important topic for the acceptance of all energy sources and it is different in all IEA member countries. Europe is very sensitive to almost all forms of energy, including wind turbines and solar panels. This is linked to a lack of information, so we need more and better transparency on information for people.

  16. Aspekte der Höflichkeit im Vergleich der Kulturen

    Kotthoff, Helga

    2003-01-01

    Haben Sie schon gegessen? Sicher finden Sie diese Anrede höchst merkwürdig; völlig deplaziert erscheint es Ihnen vermutlich, Sie nach dem Essen zu fragen. Mir ging es ähnlich, als mir diese Frage bei meinem ersten China-Aufenthalt 1982 bei zufälligen Begegnungen auf dem Campus der Universität, an der ich gearbeitet habe, gestellt wurde. Ich habe sie in Richtung Vorbereitung auf eine kommende Essenseinladung oder zumindest auf den Vorschlag, jetzt gemeinsam essen zu gehen, interpretiert un...

  17. Die Integration der Marktperspektive in der Steuerung von Problemkrediten

    Englert, Jan Patrick

    2015-01-01

    Das Thema Problemkredite in Banken wird auch künftig nicht an Aktualität verlieren, da in regelmäßigen Abständen immer neue Problemkreditzyklen entstehen. Sie unterscheiden sich in ihrem Auslöser, da sie durch unterschiedliche Industrien, Länder oder ökonomischen Zusammenhänge losgetreten werden. Beispiele hierfür liegen nicht nur im Platzen der DotCom-Blase zur Jahrtausendwende oder der Subprime- und Finanzkrise im Jahr 2008. Auch politische Instabilität (Russland-Ukraine Konflikt, Finanzsan...

  18. EU Climate Change Exhibition Held

    2008-01-01

    <正>On April 25, the CPAFFC, the China-EU Association (CEUA) and the Delegation of the European Commission to China jointly held the opening ceremony for the EU Exhibition on Climate Change in the CPAFFC. He Luli, former vice chairperson of the NPC Standing Committee and honorary president of the CEUA, Jose Manuel Barroso, president of the European Commission, and Li Jianping, vice president of the CPAFFC, attended the opening ceremony and made speeches. Honorary President He Luli highly praised the achievements made by China and the EU in their longtime cooperation of mutual benefits in various fields including environmental protection. She said, for many years China and EU have both committed to the development of all-round strategic partnership and establishment of a multi-level mechanism of political dialogue. She expressed, with increasing enthusiasm the CEUA would continue to actively carry out nongovernmental exchanges between China and the EU, and promote cooperation between the two sides in the fields of economy, society, environmental protection, science and technology, culture, etc.

  19. IFRS 8 OPERATING SEGMENTS: Eine Untersuchung der erstmaligen Anwendung in der Schweiz

    Meyer, C; Weiss, S

    2010-01-01

    Seit dem 1. Januar 2009 sind kotierte IFRS-Anwender verpflichtet, eine Segmentberichterstattung nach IFRS 8 zu erstellen. Anhand einer Analyse der Geschäftsberichte 2009 der an der SIX Swiss Exchange kotierten Unternehmen soll ein Überblick über die erstmalige Anwendung von IFRS 8 "Operating Segments" in der Schweiz gewonnen werden.

  20. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  1. Beurteilungsmöglichkeiten der ovariellen Reserve

    Shebl O

    2010-01-01

    Full Text Available Die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Ovarien ist für die Beratung und Planung einer IVF-Behandlung von besonderer Bedeutung. Die Funktionstüchtigkeit wird im Allgemeinen als ovarielle Reserve bezeichnet. Diese setzt sich aus der Anzahl der im Rahmen einer kontrollierten ovariellen Stimulation gewonnenen Eizellen und der Qualität eben dieser zusammen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese zu bestimmen, jedoch keinen Parameter, der beide Kriterien optimal erfüllt. Auch zeigen sich viele Parameter als nicht unabhängig voneinander oder als zu aufwendig für die routinemäßige Verwendung bei Frauen mit Kinderwunsch. Die Kombination einzelner Parameter erlaubt jedoch eine gute Aussage über die zu erwartende Antwort der Ovarien auf eine kontrollierte ovarielle Stimulation und somit die Anpassung der Stimulation.

  2. Individualisierte Produkte im Fokus der intergrierten Produktentwicklung

    Baumberger, C.;Gahr, A.

    2017-01-01

    Individualisierte Produkte stellen neue Herausforderungen an die Produktentwicklung – vornehmlich im Bereich der Produktstrukturplanung, der kundenindividuellen Produktadaption und dem Zielkostenmanagement. Diese Themen werden am Lehrstuhl für Produktentwicklung im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 582 behandelt.

  3. Gas supplies from EC member states to customers in the Federal Republic of Germany; Gaslieferungen aus EG-Mitgliedstaaten an Abnehmer in der Bundesrepublik

    Lukes, R. [Forschungsstelle Recht und Technik, Muenchen (Germany)

    2000-12-01

    After implementation of the EU Internal Gas Market Directive in Germany, marketers from EU member states are increasingly interested in entering the German natural gas market. In addition to the legal and competition aspects arising analogous to the internal market in electrity, as e.g. third party access to pipelines, management of physical transactions and use-of-pipeline pricing, natural gas trading of suppliers from EU member states in the German market has to be reviewed also from the angle of section 3 of the EnWG (German act for reform of the energy industry law), in which provisions are set forth governing and defining the case of energy supply to third parties, marketers being obliged to apply for a licence. The legal requirements and the various aspects to be considered are explained in detail. (Orig./CB) [German] Nach Ablauf der Umsetzungsfrist der Gas-Binnenmarktrichtlinie interessieren sich nunmehr auch GVU aus anderen Mitgliedstaaten fuer Gaslieferungen an Abnehmer in der Bundesrepublik. Allerdings tritt neben den beim Strom schon haeufig eroerterten Problemen von Netzzugang, Leitungskapazitaet, Nutzungsentgelt usw. die Frage auf, ob Gasversorgungsunternehmen (GVU) aus anderen Mitgliedstaaten bei Gaslieferungen an Abnehmer in der Bundesrepublik eine Energieversorgung anderer aufnehmen und deshalb der behoerdlichen Genehmigung nach Paragraph 3 EnWG beduerfen. Die Rechtslage wird analysiert. (orig./CB)

  4. Frilandsgrise i energiafgrøder

    Sørensen, Janni Merete; Jørgensen, Uffe; Kongsted, Anne Grete

    2011-01-01

    I frilandssvineproduktionen er der i dag en konflikt mellem dyrevelfærd og kvælstof-belastning af miljøet (Eriksen et al. 2006). I Danmark går frilandssvin typisk på åbne græsarealer. Svinene udvælger mindre områder i foldene, hvor de afsætter urin og fækalier. Fra disse områder i foldene er der ...

  5. Hvad sker der i FM forskningen

    Nielsen, Susanne Balslev

    2017-01-01

    Der er fantastisk meget viden fra forskning i FM, der betyder at du kan skyde genvej, hvis du kender til den. Det tager lang tid, hvis du i stedet skal erfare det hele selv.......Der er fantastisk meget viden fra forskning i FM, der betyder at du kan skyde genvej, hvis du kender til den. Det tager lang tid, hvis du i stedet skal erfare det hele selv....

  6. Coping with EU environmental legislation

    Anker, Helle Tegner; de Graaf, Kars; Purdy, Ray

    2015-01-01

    A ‘burden reducing’ agenda has spurred an increased interest in how EU environmental legislation is transposed into national legislation—most prominently reflected in the principle of ‘no gold-plating’. Yet, an important question is to what extent transposition principles and practices may ensure...... on coherence and accessibility with respect to environmental legislation and that such issues deserve more attention in the transposition process.......A ‘burden reducing’ agenda has spurred an increased interest in how EU environmental legislation is transposed into national legislation—most prominently reflected in the principle of ‘no gold-plating’. Yet, an important question is to what extent transposition principles and practices may ensure...... a coherent and accessible body of environmental legislation, while at the same time ensuring adequate transposition of EU environmental legislation. This article analyses the existence, or emergence, of transposition principles and practices in three Member States—the United Kingdom, the Netherlands...

  7. Development of a guidance manual for the identification and assessment of interactions as part of Environmental Impact Assessment; Entwicklung einer Arbeitsanleitung zur Beruecksichtigung der Wechselwirkungen in der Umweltvertraeglichkeitspruefung

    Rassmus, J.; Bruening, H.; Kleinschmidt, V.; Reck, H.; Dierssen, K.; Bonk, A. [Kiel Univ. (Germany). Oekologie-Zentrum

    2001-03-01

    , a methodology for the cross-media assessment of effects was developed. Here, the direct and indirect (caused e.g. via effect chains/webs) effects already described in the chapters specific to the various protected assets are examined to select and jointly assess those among them that are of relevance to general objectives or sub-objectives (protection of human health, improvement of environmental conditions to improve the quality of life for human beings, preservation of habitat potentials for plants and animals). (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung einer praxisorientierten Arbeitsanleitung fuer die Beruecksichtigung der Wechselwirkungen in der UVP. Die Arbeitsanleitung soll Vorhabenstraeger und deren Gutachter bei der Ermittlung und Beschreibung der Auswirkungen eines Vorhabens auf Wechselwirkungen und der entsprechenden sachgerechten Darstellung innerhalb der Antragsunterlagen und Behoerden bei der folgenden Bewertung unterstuetzen. Im Rahmen des Vorhabens wurden die entsprechenden rechtlichen und naturwissenschaftlichen Grundlagen (hier insbesondere der Kenntnistand der Oekosystemforschung), die im In- und Ausland bekannten Leitfaeden/Arbeitsanleitungen u.ae. und die in der Praxis angewandten Ansaetze ausgewertet und weiterentwickelt. Dies erfolgte u.a. durch die Auswertung der entsprechenden Literatur und durch Expertenworkshops. Nach der im Vorhaben entwickelten Definition sind unter Wechselwirkungen im Sinne der EU-UVP-Richtlinie und Paragraph 2 UVPG, die in der Umwelt ablaufenden Prozesse zu verstehen. Bei der in der UVP-Praxis gegenwaertig angewandten Betrachtung von Wirkungsketten und -netzen werden Prozesse bzw. Wechselwirkungen bereits weitgehend ermittelt und beschrieben, da die Glieder der Ketten und Netze ueber Prozesse miteinander verbunden sind. Die im Vorhaben entwickelte Arbeitsanleitung geht hier einen Schritt weiter, indem sie ein Verfahren fuer die systematische Bearbeitung von Wirkungsketten- und -netzen mit definierten

  8. Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - selected organic trace pollutants in the Elbe and its tributaries 1994-1999; Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - Ausgewaehlte organische Spurenverunreinigungen in der Elbe und Elbenebenfluessen im Zeitraum 1994 - 1999

    Fooken, C.; Stachel, B.; Reincke, H. [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    The present report contains results on the occurrence of polar and nonpolar substances in the Elbe and selected tributaries which were analysed in the period from 1994 to 1999. It shows that industrial and municipal purification plants still have an insufficient cleaning capacity for certain substances. The process by which ubiquitous pollutants can enter the Elbe via a small, widely ramified fluvial system is exemplified for the family of chloroalkyl phosphates. These mainly occur in flame retardants and plasticisers in polyurethanes. The paper also presents results from a selection of 28 substances listed in Directive 76/464/ECC. They provide a decision aid for the planning of future measuring concepts based on the EU Water Framework Directive. In the ARGE ELBE programme organic pollutants are recorded and published on a routine basis. These are mostly nonpolar substances such as the well-known polychlorinated biphenyls or slow-evaporating insecticidal chlorinated hydrocarbons such as DTT. Recent analysis results show that this group of substances is relevant now as before and that it will remain so for the years to come. Special studies involving aqueous phase measurements were performed on a different group of substances, namely polar substances, which are generally readily soluble. The substances on which this report is chiefly focused originate from different sources: industrial and municipal effluents, diffuse inputs from agriculture and atmospheric depositions. In many cases they are difficultly degradable and could attain significance where river water in the form of river bank filtrate is used for drinking water production. However, due to complex and effective purification technologies they rarely enter drinking water. [German] Der vorliegende Bericht enthaelt Ergebnisse zum Vorkommen polarer und unpolarer Stoffe in der Elbe und in ausgewaehlten Nebenfluessen, die in dem Zeitraum von 1994 bis 1999 analysiert worden sind. Er zeigt, dass fuer einzelne

  9. Wie passt der LHC in den Physikunterricht?

    AUTHOR|(CDS)2084439; Woithe, Julia; Brown, Alex; Jende, Konrad

    2017-01-01

    Der LHC bietet sich als aktuelles und prominentes Beispiel der Grundlagenforschung an, im Unterricht behandelt zu werden. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über Komponenten und Funktionsweise des LHC. Zudem wird auf hilfreiche Ressourcen und Anknüpfungspunkte zum Curriculum verwiesen.

  10. Qualitativ-empirische Forschung in der Psychologie - am Beispiel der Inhaltsanalyse

    Mayring, Philipp

    1994-01-01

    Die letzten Jahre haben eine Fülle an qualitativen Forschungsansätzen, sowohl an Designs als auch an Techniken, in der Psychologie gebracht. Im Vergleich mit der weit zurückreichenden qualitativ-geisteswissenschaftlichen Tradition lassen sich einige neue Merkmale hier herausarbeiten: der empirische Ansatzpunkt, die Betonung der Systematik und Überprüfbarkeit im Vorgehen und die Integrierbarkeit mit quantitativen Ansätzen. Dies soll am Beispiel der qualitativen lnhaltsanalyse verdeutlicht werd...

  11. Das migrationspolitische Feld der Schweiz: eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Arbenzbericht

    Mahnig, Hans

    2007-01-01

    Der Bericht, vom Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) in Auftrag gegeben, stellt eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Bericht Arbenz vom Mai 1995 dar, welche parallel zur Auswertung durch das BFF selbst unternommen wurde. Er hat zum Ziel, die zentralen Konflikt- und Konsensfelder in der gegenwärtigen migrationspolitischen Auseinandersetzung der Schweiz herauszuarbeiten. Die wichtigsten Resultate der Analyse sind die folgenden: Die Internationale Flüchtlingspolitik und die A...

  12. Recycling of electric appliances. Utilization of the new EU regulation; Recycling von Elektrogeraeten. Nutzen der neuen EU-Richtlinie

    Friege, Henning [Awista GmbH, Duesseldorf (Germany)

    2012-10-15

    In the light of a shortage of resources the recycling of secondary raw materials and especially of metals from electric appliances is increasingly gaining importance. If one is to believe the announcements, everything is regulated in the best way. But when one considers closer the data from the recycling of resources and especially the non-ferric (NF) metals from electric and electronic appliances, this still is not a success story - we ought to write it.

  13. EU Policy. A Debate on EU Energy Policy

    Cohen, R.; Kjoelbye, L.; Aaslund, A.; Zwitserloot, R.

    2008-01-01

    Views from four experts in the field of energy on the EU's energy policy, as laid down in the Third Package, are presented. Kjoelbye and Cohen argue about the pros and cons of unbundling, Aaslund defends the policy of reciprocity towards Gazprom, and Zwitserloot warns that Europe's anti-Gazprom policy endangers security of supply

  14. Stellenwert der Laparoskopie in Diagnostik und Therapie der Peritonealendometriose

    Schweppe KW

    2008-01-01

    Full Text Available Die diagnostische Laparoskopie ist zurzeit das einzige Verfahren, eine Endometriose im kleinen Becken hinsichtlich Ausdehnung und Schweregrad zu beurteilen, mittels Biopsie zu sichern und andere Erkrankungen differenzialdiagnostisch auszuschließen. Therapeutisch ist sie bei peritonealer Endometriose der primäre Behandlungsschritt. Ihre Effektivität ist sowohl bei Schmerzpatientinnen als auch bei Kinderwunsch durch prospektiv randomisierte Studien nachgewiesen.

  15. „Sprache, du heilige“: Sprachreflexionen in der deutschen Dichtung der Bukowina

    Petro Rychlo

    2017-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz befasst sich mit der historischen und kulturellen Rolle der deutschen Sprache in der Bukowina, wo sie zwischen 1875 und 1918 den Status einer offiziellen Staats- und Umgangssprache hatte und sogar nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie noch eine Zeitlang auf verschiedenen Ebenen funktionierte. Das verursachte in der Bukowina und besonders in ihrer Hauptstadt Czernowitz die Herausbildung einer deutschsprachigen Literatur, deren Anfänge in die Mitte des 19. Jahrhundert fallen. Zuerst nur als „Heimatliteratur“ begriffen, entwickelte sie sich bald, vor allem auf dem Gebiet der lyrischen Dichtung, zu einem beachtlichen literarischen Phänomen, das in der Zwischenkriegszeit im Werk solcher Dichter wie Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, David Goldfeld, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Immanuel Weißglas, Paul Celan, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger ihre höchste Blüte erlebte. Infolge der fortschreitenden Romanisierung des Landes und der Bedrohung des Sprachverlusts greifen um diese Zeit viele Czernowitzer deutschjüdische Dichter öfters zur Sprachproblematik, indem sie sie in ihren Gedichten im tragischen Sinne thematisieren. Nach dem Holocaust und der Emigration aus der Bukowina verwandelt sich die Muttersprache für verbannte Dichter in ein Synonym der Heimat („Mutterland Wort“. Der Artikel analysiert Sprachreflexionen der Czernowitzer Autoren als Strategie des kulturellen und existenziellen Überlebens.

  16. Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik (1948).

    Feyerabend, Paul K

    2016-06-01

    This is a critical transcription of Paul Feyerabend's earliest extant essay "Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik" (1948) recovered from the European Forum Alpbach archives. In it, Feyerabend defends positivism as a progressive framework for scientific research in certain stages of scientific development. He argues that in physics visualizability (Anschaulichkeit) and intelligibility (Verständlichkeit) are time-conditioned concepts: what is deemed visualizable in the development of physical theories is relative to a specific historical context and changes over time. He concludes that from time to time the abandonment of visualizability is crucial for progress in physics, as it is conducive to major theory change, illustrating the point on the basis of advances in atomic theory. Copyright © 2015 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  17. Neue Dimensionen der privaten Durchsetzung der EU-Wettbewerbsregeln: Preisschirmeffekte / Marina Repas, Tomaž Keresteš

    Repas, Marina

    2015-01-01

    Euroopa Liidu konkurentsiõiguse eraõiguslikku rakendamist käsitlevast kohtupraktikast (C-557/12). Küsimusest, kas kartelli liikmete vastu saab esitada tsiviilhagi ka kartelli kattevarjus toimunud hinnakujundusega (umbrella effects ; umbrella pricing) tekitatud kahju hüvitamise nõudes

  18. Simon van der Meer retires

    Anon.

    1991-01-01

    CERN's big Auditorium was packed on Friday 23 November for a 'Simon van der Meer Feest' to mark the formal retirement of the gifted Dutch accelerator physicist who has made so many valuable contributions to his field and to CERN's success

  19. Der er liv i historie

    Poder, Anette; Müller Glibstrup, Tine; Roj Søndergaard, Anja

    I denne antologi præsenteres de første konkrete bud på, hvordan en senmoderne og konstruktivistisk historieundervisning kan tage sig ud i praksis. Der tages udgangspunk i bl.a. Bernard Eric Jensen "Historie - livsverden og fag" og Carlo Grevy "Historie og livsverden - en historiedidaktik"...

  20. Ancillary Services Provided from DER

    Campbell, J.B.

    2005-12-21

    Distributed energy resources (DER) are quickly making their way to industry primarily as backup generation. They are effective at starting and then producing full-load power within a few seconds. The distribution system is aging and transmission system development has not kept up with the growth in load and generation. The nation's transmission system is stressed with heavy power flows over long distances, and many areas are experiencing problems in providing the power quality needed to satisfy customers. Thus, a new market for DER is beginning to emerge. DER can alleviate the burden on the distribution system by providing ancillary services while providing a cost adjustment for the DER owner. This report describes 10 types of ancillary services that distributed generation (DG) can provide to the distribution system. Of these 10 services the feasibility, control strategy, effectiveness, and cost benefits are all analyzed as in the context of a future utility-power market. In this market, services will be provided at a local level that will benefit the customer, the distribution utility, and the transmission company.

  1. EU Competition Policy Since 1990

    Bartalevich, Dzmitry

    2013-01-01

    in anticartel enforcement policies, antimonopoly regulation, and the regulation of mergers and acquisitions. The purpose of this article is to fill the gap by attempting to link EU competition policy with U.S. antitrust, provide a critical overview of the most important elements of European competition policy......, and merger control....

  2. EU citizenship and direct taxation

    E.W. Ros (Erik)

    2017-01-01

    markdownabstractThe main question addressed in this study is: _How has the concept of EU citizenship influenced the legal autonomy of Member States; most notably in the field of direct taxation and are the implications of that influence on the tax autonomy of Member States acceptable?_

  3. EU ENLARGEMENT AT A CROSSROADS

    Andreea Cătălina Paul

    2012-06-01

    Full Text Available The present article aims to explore the general theme of the EU enlargement strategy in the new 2012 European context. Until now, the EU’s enlargement strategy has yielded impressive results. It succeeded in transforming ten central and eastern European countries from post-communism confusion into open-market, mature and effective systems of democratic governments, and even on the economic front, they have also made astonishing progress. It is no doubt that people in the new EU countries live better then before. In this context, the EU must continue the enlargement process to help stabilize the Balkan region that lie beyond its expanded eastern border. No one can deny that major issues concerning western Balkan countries’ accession are still on the table, and they even exert a geopolitical influence of sorts. This makes it all the more important to see stability and regional co-operation there are strategically vital. An all-out effort must now be made to complete the enlargement process and ensure there is no strategic vacuum. This article provides the framework of analyses for the EU problems and the challenges for the Balkans governments as for Brussels.

  4. Implementatie van EU-handhavingsvoorschriften

    Adriaanse, P.C.; Barkhuysen, T.; Boswijk, P.; Habib, K.; Kruif, C. de; Luchtman, M.J.J.P.; Ouden, W. den; Prechal, A.; Steunenberg, B.; Vervaele, J.A.E.; Voermans, W.J.M.; Vries, S.A. de; Widdershoven, R.J.G.M.

    2008-01-01

    Na een verkennend onderzoek op twaalf beleidsterreinen naar aard, wijze en variatie van de EU/EG-beïnvloeding van nationale handhaving, zijn aan de hand van ‘beïnvloedingsscores’ acht beleidsterreinen geselecteerd voor nadere analyse. In het onderzoek staan de volgende vragen centraal:Hoe is de

  5. Absolute measurement of 152Eu

    Baba, Hiroshi; Baba, Sumiko; Ichikawa, Shinichi; Sekine, Toshiaki; Ishikawa, Isamu

    1981-08-01

    A new method of the absolute measurement for 152 Eu was established based on the 4πβ-γ spectroscopic anti-coincidence method. It is a coincidence counting method consisting of a 4πβ-counter and a Ge(Li) γ-ray detector, in which the effective counting efficiencies of the 4πβ-counter for β-rays, conversion electrons, and Auger electrons were obtained by taking the intensity ratios for certain γ-rays between the single spectrum and the spectrum coincident with the pulses from the 4πβ-counter. First, in order to verify the method, three different methods of the absolute measurement were performed with a prepared 60 Co source to find excellent agreement among the results deduced by them. Next, the 4πβ-γ spectroscopic coincidence measurement was applied to 152 Eu sources prepared by irradiating an enriched 151 Eu target in a reactor. The result was compared with that obtained by the γ-ray spectrometry using a 152 Eu standard source supplied by LMRI. They agreed with each other within the error of 2%. (author)

  6. Changes in Policy and Market and Network Regulation to Increase Power Generation by Renewables and DG in the EU

    Van Oostvoorn, F.; Van der Welle, A.

    2009-01-01

    Recently the importance of 'Large scale DER integration' has increased as means to meet the ambitious 2020 EU policy objectives and targets for RES, emissions reductions and energy efficiency. Increasing the role of RES and DG (Renewable Energy Sources and Distributed Generation or DER) in supply is also highly beneficial for reducing EU dependency on gas and oil imports. In this EU context, it is important to review the current barriers, support policies and network regulation for integration of more DG, RES and small scale CHP (Combined Heat and Power) in the power systems. Several studies conducted for the EU and led by the ECN (Energy research Centre of the Netherlands) reveal that currently, in some, mainly new, Member States, the contribution of RES and DG is still very low. However, in coming decades the share of variable RES-E sources should become much larger in many EU countries. Note that 20% RES in a country in 2020 implies a share of electricity supply by RES of about 30% or more. Currently, countries like Denmark and Spain, already experience such a large contribution of (mostly intermittent type) renewables and this is already negatively impacting power system costs. Now the question arises whether or not we can increase the contribution of RES to the power supply beyond 20-30% without raising system inefficiency and what changes in system conditions and market and network regulation are necessary to efficiently absorb large volumes of so called intermittent RES supply resources. Based on findings from several large EU projects promoting the role of RES and DG in the power supply, the authors discuss and present the different barriers and solutions that should facilitate meeting the ambitious EU policy targets for RES in 2020

  7. Review of EU Conflict Management in DRC

    Mandrup, Thomas

    2016-01-01

    The report present the backdrop on EU's involvement in the DRC conflict, its history, the nature of the conflict......The report present the backdrop on EU's involvement in the DRC conflict, its history, the nature of the conflict...

  8. The diabetic foot; Der diabetische Fuss

    Vestring, T. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Fiedler, R. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Greitemann, B. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany)

    1995-07-01

    Familiarity with the spectrum of findings in the different imaging modalities appears essential. Radiographically, significant changes include Charcot joints of the tarsus (destructive type) and bone absorption of the forefoot (mutilating type). In diabetic foot problems, magnetic resonance imaging and leukocyte scintigraphy appear to be the most effective tools for detection of osteomyelitis, and a negative study makes osteomyelitis unlikely. However, the findings of both techniques in active, noninfected neuropathic osteoarthropathy may be indistinguishable from those of osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Da der diabetische Fuss zu einer der haeufigsten Komplikationen der Grunderkrankung zaehlt, muss das Befundspektrum bei den verschiedenen bildgebenden Verfahren bekannt sein. Bei der diabetischen Osteoarthropathie werden uebersichtsradiographisch 2 Formen unterschieden: der destruierende Typ, der die Tarsalknochen bevorzugt, und der mutilierende Typ, welcher sich an den Roehrenknochen des Fusses manifestiert. Die Magnetresonanztomographie und die Leukozytenszintigraphie sind zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Osteomyelitis am besten geeignet. Aber auch diese Methoden koennen nicht sicher eine nicht infizierte, aktive Osteoarthropathie von einer Osteomyelitis differenzieren. (orig.)

  9. MRI of pulmonary perfusion; MRT der Lungenperfusion

    Fink, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany); Risse, F.; Semmler, W. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); Schoenberg, S.O.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Kauczor, H.-U. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2006-04-15

    Lung perfusion is a crucial prerequisite for effective gas exchange. Quantification of pulmonary perfusion is important for diagnostic considerations and treatment planning in various diseases of the lungs. Besides disorders of pulmonary vessels such as acute pulmonary embolism and pulmonary hypertension, these also include diseases of the respiratory tract and lung tissue as well as pulmonary tumors. This contribution presents the possibilities and technical requirements of MRI for diagnostic work-up of pulmonary perfusion. (orig.) [German] Die Perfusion der Lunge ist eine entscheidende Voraussetzung fuer einen effektiven Gasaustausch. Die Bestimmung der Lungenperfusion ist bei verschiedenen Erkrankungen der Lunge fuer Diagnostik und Therapieplanung bedeutsam. Hierzu zaehlen neben Erkrankungen der Lungengefaesse wie akute Lungenembolie und pulmonale Hypertension ebenso Erkrankungen der Atemwege, des Lungengeruests und Lungentumoren. In diesem Beitrag werden die Moeglichkeiten und technischen Voraussetzungen der MRT zur Diagnostik der Lungenperfusion dargestellt. (orig.)

  10. Ein Märtyrer auf der Zugspitze? Glühbirnenkreuze, Bildpropaganda und andere Medialisierungen des Totenkults um Albert Leo Schlageter in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus

    Fuhrmeister, Christian

    2004-01-01

    Der Beitrag vergleicht die Grundzüge des Totenkults um Albert Leo Schlageter in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Der Fokus der Untersuchung liegt auf dem Medieneinsatz, der den nationalsozialistischen Märtyrerkult vom Totengedenken in der Weimarer Republik unterscheidet. Die verschiedenen Ebenen der Medialisierung werden abschließend an einem konkreten Fallbeispiel, dem Schlageter-Gedenken auf der Zugspitze, demonstriert.

  11. Digitale Medien in der Grundschule

    Birgit Eickelmann

    2013-06-01

    Full Text Available Mit der internationalen Grundschulleistungsstudie Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS 2011; vgl. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 liegen aktuelle Daten zur schulischen und außerschulischen Nutzung digitaler Medien durch GrundschülerInnen sowie Lehrerdaten über den Einsatz von digitalen Medien in der Schule sowie im Fachunterricht in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften vor. Mit diesem Beitrag sollen die für die beteiligten Länder repräsentativen Daten genutzt werden, um Einblicke in die schulische und außerschulische Nutzung digitaler Medien durch Grundschulkinder am Ende der vierten Klasse zu geben. Dabei werden die Länder Deutschland und Österreich fokussiert und verglichen. Die Befunde werden theoretisch im Gesamtkontext der Medienpädagogik und vor dem Hintergrund der Qualitätsentwicklung von Schulsystemen im internationalen Vergleich diskutiert.With the international large-scale assessment study TIMSS 2011 (Trends in International Mathematics and Science Study; cf. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 rich data concerning primary students’ and teachers’ use of computers is available. This data gives insights into the use of digital media both at school and in subject specific courses such as mathematics and science. With this contribution representative TIMSS-data is used to examine the role of new technologies at the end of Grade 4. In this process, a description and a comparison of the educational systems in Germany and in Austria will be focused. Findings will be discussed in the light of media education and the quality of school systems in the context of international developments.

  12. Regulative Politik und die Transformation der klassischen Verwaltung

    Döhler, Marian

    2006-01-01

    "Bei der Analyse moderner Staatstätigkeit wird häufig der Bedeutungszuwachs regulativer Politik hervorgehoben. Dies begründet die Frage, ob Regulierung auch zur Herausbildung eines neuen Verwaltungstypus führt. Basierend auf der Unterscheidung zwischen drei Idealtypen wird untersucht, inwieweit sich eine Verschiebung von der klassischen bzw. modernen Verwaltung in Richtung regulative Verwaltung beobachten lässt. Dabei werden die Merkmale der institutionellen, der prozeduralen und der Policy-D...

  13. Rebalancing EU Interest Representation? Assocative Democracy and EU funding of Civil Society Organizations

    Sanchez Salgado, R.

    2014-01-01

    European Union (EU) funding of civil society organizations (CSOs) is a substantial and important part of EU governance, but study of such funding is scarce and theoretically underdeveloped. To fill this gap, this article analyzes the main features of EU funding of CSOs and its effects on the EU

  14. Assessing EU perception in Kazakhstan's mass media

    Bakyt Ospanova

    2017-01-01

    Our main findings suggest that Kazakhstan's mass media positively perceives the role of the EU in the region. Moreover, they tend to portray the EU mainly as an economic powerhouse. Our findings support some suggestions by similar studies of the EU's external perception.

  15. EU agricultural reform fails on biodiversity

    Pe'er, G.; Dicks, L.V.; Visconti, A.; Arlettaz, R.; Baldi, A.; Kleijn, D.; Scott, A.V.

    2014-01-01

    In December 2013, the European Union (EU) enacted the reformed Common Agricultural Policy (CAP) for 2014–2020, allocating almost 40% of the EU's budget and influencing management of half of its terrestrial area. Many EU politicians are announcing the new CAP as “greener,” but the new environmental

  16. Usability-Studie zu KonSearch : Evaluation der neuen Literatursuchmaschine der Universität Konstanz

    Luca, Helena

    2011-01-01

    Der vorliegende Bericht beschreibt Hintergründe, Methodik und Ergebnisse einer Usability-Evaluation, die im Sommersemester 2011 im Zuge der Einführung der Literatursuchmaschine KonSearch an der Universität Konstanz durchgeführt wurde. Die neue Suchmaschine basiert auf dem Resource Discovery Service Summon der Firma SerialsSolutions. Sie soll den Benutzern der Bibliothek der Universität Konstanz eine effektive, effiziente und zufriedenstellende Suche nach wissenschaftlichen Informationen ermög...

  17. Medizintechnik in der Tumororthopädie

    Burgkart, Rainer; Gollwitzer, Hans; Holzapfel, Boris; Rudert, Maximilian; Rechl, Hans; Gradinger, Reiner

    Die Behandlung der Knochentumoren unterlag in den letzten 20 Jahren einem raschen und stetigen Wandel, was zum einen auf die verbesserten Therapieerfolge durch den Einsatz von neoadjuvanten Therapieformen zurückzuführen ist, und andererseits von medizintechnischen Entwicklungen bezüglich moderner Schnittbilddiagnostik, neuer 3D Operationsplanungsverfahren wie das Rapid Prototyping und adaptiv modularer Tumorendoprothesensystemen u. a. begleitet wurde. Gerade die technischen Entwicklungen haben dazu geführt, daß im Bereich der Extremitäten und der Wirbelsäule radikalere Eingriffe durchgeführt werden können, was die lokale Tumorkontrolle wesentlich verbessert hat. In zunehmenden Maße werden deshalb nicht nur Kurzzeiterfolge sondern auch mittel- und langfristige Fortschritte bei der Behandlung der malignen Knochentumoren einschließlich der Metastasenbehandlung erreicht. Grundlage der Therapie ist dabei immer primär die Sicherung der Diagnose mittels Biopsie und die bildgebende sowie histologische Stadieneinteilung des malignen Tumors. Nach der Tumorresektion kann die Rekonstruktion biologisch oder mit Endoprothesensystemen erfolgen. Gerade die weiterentwickelten modularen Systeme führen zu guten funktionellen Ergebnissen mit langen Standzeiten und einer reduzierten Komplikationsrate. Individuell angefertigte Implantate sind vor allem im Bereich der Rekonstruktion komplexer Beckentumoren von großer klinischer Bedeutung.

  18. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  19. Fundamentals of mechatronics; Grundlagen der Mechatronik

    Bernstein, H.

    2000-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  20. Electrochemical reduction of Eu (III) in propionic media

    Brotto, M.E.; Rabockai, T.

    1988-01-01

    Some chronopotentiometric studies of Eu (III) electro-reducion in propionic media that suggests the presence of two parallel rections: Eu (III) → Eu (II) and Eu (III) → Eu (II) → Y are presented. Some experimental data, such Eu (III) reducion, electrolysis of solutions and ionic power of the system are discussed. (M.J.C.) [pt

  1. SCHULDUNFÄHIGE TÄTER IM STRAFRECHT UND IN DER RICHTERLICHEN RECHTSPRECHUNG DER REPUBLIK KROATIEN

    Dražen Tripalo

    2017-01-01

    Full Text Available In der Arbeit wird die Gesetzesregulative hinsichtlich der Lage schuldunfähiger Täter aus der Perspektive des materiellen Strafrechtes und des Strafprozessrechtes sowie auch aus der Perspektive des Gesetzes über den Schutz von Personen mit seelischen Störungen dargestellt. Ebenfalls wird die Anwendung genannter Gesetzesvorschriften in der Rechtsprechung durch die Analyse von 25 rechtskräftigen Strafurteilen gegenüber schuldunfähigen Personen besprochen. Das Ziel dieser Darstellung und Analyse ist es, sowohl Best-Practice-Beispiele richterlicher Rechtsprechung als auch falsche Urteile und die Abweichungen zwischen ihnen festzustellen, um die Qualität der Urteile zu sichern und die Rechtsprechung anzugleichen. Die Urteile werden hinsichtlich der Anwendung von Gesetzesbegriffen, Vollständigkeit der Rechtsprechung, Begründung der Entscheidungen über Verhandlungen in Abwesenheit des Angeklagten, Form der Ausführung des Angeklagten und der Entscheidungen über Kosten analysiert. Besonderen Wert legt man in der Arbeit der Qualität von Entscheidungen über die Anordnung psychiatrischer Behandlung, weil diese Entscheidungen sehr oft nicht klar auf Gesetzesmerkmale hinweisen und ungenügend begründet sind.

  2. EU focus on climate change

    2002-01-01

    Faced with the mounting evidence of the harmful effects of climate change, the European Union is convinced that the world must take urgent action to tackle the problem. That is why the EU has been at the forefront of international efforts to deal with climate change for well over a decade. The EU is convinced that the status quo is simply not an option. Without urgent, concerted action, the problem will continue to get worse with potentially disastrous consequences. That is why the European Union has consistently taken the lead in international moves to tackle climate change and why it will continue to develop this strategy for as long as it takes to guarantee a world for ourselves and our children where everyone can grow, breathe and live in safety

  3. Menneskerettigheder og handelspolitik i EU

    Manners, Ian

    2012-01-01

    to food, the right heat, the right to have a job"; we still live with this division today. There have been a number of attempts over the last 10-15 years, who have tried to work around these problems. One of them is a movement within the UN are trying to reinterpret what it means to have 'development...... point for reaction against the liberalization of the global economy. It is extremely interesting. Again this demonstrates the complexity of EU policy. Some Member States were quite supportive of the WTO, while others expected the ILO to take the lead. See, for example, the declaration on "Core Labour...... is this contradiction "free and fair trade" in the same sentence becomes, in an attempt both economically and politically to get it to make sense within the EU. Ian Manners is a professor and works at Roskilde University, the Institute for society and globalization. His research is globalization and Europeanisation...

  4. Good Governance in the EU

    Gina Livioara GOGA

    2009-10-01

    Full Text Available Considering the EU adhesion, good governance has been analyzed from different perspectives, in the judicial literature being an analytic model or a normative concept. Some authors have wondered if this concept is a fashion, comprising some older ideas and principles, while other authors have asserted that the reasons why different methods of governance appear in the EU are based on “the complexity and the uncertainty of the problems on the agenda, an irreducible, the new approaches on public administration and law, hidden competencies, legitimacy and subsidiarity”. At a normative level, the White Paper of European Governance consecrated five principles on which good governance is based upon: openness, participation, responsibility, efficiency and coherence.

  5. Social Bots und Fake News - Was EU- und UNESCO-Referenzrahmen zum Lernen im digitalen Zeitalter darüber (nicht sagen

    Dietmar Janetzko

    2017-07-01

    Full Text Available In den letzten Jahren haben internationale Organisationen wie die EU und die UNESCO eine Reihe von Vorschlägen und Strategiepapieren zur Bildung und Ausbildung im Zusammenhang mit digitalen Medien entwickelt. Mit den dabei entstandenen Rahmenkonzepten der EU (Digital Competence, DigComp sowie der UNESCO (Media and Information Literacy, MIL werden im Kern zwei zusammenhängende Ziele verfolgt: (i digitale Bildung bzw. digitale Kompetenzen, Fähigkeiten und zugehörige Einstellungen umfassend zu kartographieren sowie (ii über die dabei konzipierten edukativ-politischen Rahmenkonzepte Projektförderungen, Bildungs- bzw. Ausbildungsinitiativen sowie Gesetzesvorlagen anzustossen. Tatsächlich sind DigComp und MIL bereits dabei, auf internationaler Ebene einen prägenden Einfluss zu nahezu allen Fragen der Bildung und Ausbildung im Bereich digitaler Medien auszuüben. Beide Initiativen haben innerhalb der genannten Organisationen Leuchtturmcharakter, werden bislang aber von der allgemeinen Öffentlichkeit und der medienpädagogischen Fachöffentlichkeit kaum wahrgenommen. Dessen ungeachtet verbindet sich mit DigComp und MIL jeweils ein impliziter Anspruch auf einen – im Bedarfsfall zu aktualisierenden – Gesamtentwurf zur Analyse und Gestaltung medienpädagogischer Bildung und Ausbildung. Dies gilt für Gesetzesvorlagen, Regulierungen, Forschungsaktivitäten. Sind diese Rahmenkonzepte anschlussfähig an medienpädagogische Debatten über disruptive Versuche, in via soziale Medien geführte öffentliche Debatten einzugreifen, die sich über social bots, fake news oder andere Formen der Einflussnahme manifestieren? Erschliessen sie dazu Reflexionsräume und Handlungsoptionen? Geleitet von diesen Fragen betrachtet der vorliegende Aufsatz, die Rahmenkonzepte der EU und UNESCO, DigComp and MIL. Dabei zeigt sich, dass beide Rahmenkonzepte von Schieflagen gekennzeichnet sind. DigComp und MIL überbetonen die instrumentelle, auf Verwertung am

  6. EU Law and Multiple Discrimination

    Nielsen, Ruth

    2006-01-01

    In EU law, nationality and gender were the only equality issues on the legal agenda from the outset in 1958 and for about 40 years. Multiple discrimination was not addressed until the 1990's. The intersectionality approach which has been widely discussed outside Europe has mainly been used...... with a view to gendermainstreaming the fight against other kinds of discrimination (on grounds of ethnic origin, age, etc)....

  7. Bienengiftallergie - Untersuchung der Verhaltensweisen bienengiftallergischer Imker und der Effektivität der spezifischen Immuntherapie in einem internationalen Kollektiv

    Wrobel, Denise

    2013-01-01

    Einleitung: Die vorliegende Studie hatte das Ziel, die Effektivität der spezifischen Immuntherapie unter den imkernden Bienengiftallergikern und ihren Langzeitschutz zu belegen, wobei Sticherfahrungen der weiterimkernden Betroffenen herangezogen wurden, um die Wirksamkeit der Therapie zu bestätigen, sowie Veränderungen auf Verhalten und Psyche darzustellen. Inwiefern Imker eine "natürliche Immunisierung" durchführen und wie wirksam alternative Behandlungen sind, wurde ebenfalls untersucht. ...

  8. Einsatzmöglichkeiten eines Verriegelungsnagelsystems für die Katze inklusive der Bestimmung der Durchleuchtungszeiten bei der Implantation

    Fiedler, Angelika Marion

    2016-01-01

    Im prospektiven Studienteil wurden Anwendbarkeit, Operationszeiten, Durchleuchtungseinsatz, Heilungsverlauf und Komplikationen bei der Versorgung von 25 Humerus-, Femur- und Tibiafrakturen der Katze mit dem MarMed Verriegelungsnagel(VN)-System untersucht. Die Röntgenbeurteilung fand durch 2 Beurteiler unabhängig voneinander statt. Zwischen den Beurteilern und den Wiederholungen der Knochenmessungen bestand eine sehr gute Übereinstimmung. Für Achsenabweichungen, Implantatsitz und Heilungsphase...

  9. School version of ESTE EU

    Carny, P.; Suchon, D.; Chyly, M.; Smejkalova, E.; Fabova, V.

    2008-01-01

    ESTE EU is information system and software for radiological impacts assessment to the territory of the country in case of radiation accident inside/outside of the country .The program enables to model dispersion of radioactive clouds in small-scale and meso-scale. The system enables the user to estimate prediction of the source term (release to the atmosphere ) for any point of radiation/nuclear accident in Europe (for any point of the release, but especially for the sites of European power reactors ). The system enables to utilize results of real radiological monitoring in the process of source term estimation. Radiological impacts of release to the atmosphere are modelled and calculated across the Europe and displayed in the geographical information system (GIS). The school version of ESTE EU is intended for students of the universities which are interested in or could work in the field of emergency response, radiological and nuclear accidents, dispersion modelling, radiological impacts calculation and urgent or preventive protective measures implementation. The school version of ESTE EU is planned to be donated to specialized departments of faculties in Slovakia, Czech Republic, etc. System can be fully operated in Slovak, Czech or English language. (authors)

  10. School version of ESTE EU

    Carny, P.; Suchon, D.; Chyly, M.; Smejkalova, E.; Fabova, V.

    2009-01-01

    ESTE EU is information system and software for radiological impacts assessment to the territory of the country in case of radiation accident inside/outside of the country .The program enables to model dispersion of radioactive clouds in small-scale and meso-scale. The system enables the user to estimate prediction of the source term (release to the atmosphere ) for any point of radiation/nuclear accident in Europe (for any point of the release, but especially for the sites of European power reactors ). The system enables to utilize results of real radiological monitoring in the process of source term estimation. Radiological impacts of release to the atmosphere are modelled and calculated across the Europe and displayed in the geographical information system (GIS). The school version of ESTE EU is intended for students of the universities which are interested in or could work in the field of emergency response, radiological and nuclear accidents, dispersion modelling, radiological impacts calculation and urgent or preventive protective measures implementation. The school version of ESTE EU is planned to be donated to specialized departments of faculties in Slovakia, Czech Republic, etc. System can be fully operated in Slovak, Czech or English language. (authors)

  11. Biofuels - Properties and application experience; Biokraftstoffe - Eigenschaften und Erfahrungen bei der Anwendung

    Schmiedel, H.P.

    2002-12-01

    The European Union wants to promote the use of renewable raw materials also in the traffic sector in order to meet the internationally committed reduction of carbon dioxide emissions. At the same time a new market shall be created for farming and jobs shall be secured. Fatty acid methyl esters in the diesel market and ethanol and ethyl tertiary butyl ether (ETBE) in gasoline are discussed as compounds that can be produced from renewable raw materials and be applied as fuels in the short term. This literature survey deals with the extent of CO{sub 2} / greenhouse gas emission reductions, the availability of biofuels and summarizes the economical and technical experiences obtained so far with their application. The use of pure vegetable oils, dimethylether and pyrolysis oil is also briefly covered. (orig.) [German] Die EU will auch im Verkehrsbereich den Einsatz nachwachsender Rohstoffe foerdern, um die international zugesagte Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen zu erreichen. Gleichzeitig sollen damit der Landwirtschaft ein neuer Markt eroeffnet und Arbeitsplaetze gesichert werden. Fettsaeuremethylester fuer den Dieselbereich sowie Ethanol und Ethyltertiaerbutylether (ETBE) fuer Ottokraftstoff werden als Verbindungen genannt, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen und kurzfristig als Kraftstoff eingesetzt werden koennen. Die vorliegende Literaturstudie beleuchtet den Umfang der CO{sub 2}- bzw. Klimagasreduktion, die Verfuegbarkeit der Biokraftstoffe und fasst die oekonomischen und technischen Erfahrungen zusammen, die bisher in ihrer Anwendung erhalten wurden. Die Nutzung von reinen Pflanzenoelen, Dimethylether und Pyrolyseoel wird gestreift. (orig.)

  12. Regulatory competences of the EC in the energy sector; Regelungszustaendigkeiten der EG im Bereich Energie

    Baur, J.F.; Blask, H. [Koeln Univ. (Germany). Inst. fuer das Recht der Europaeischen Gemeinschaften und Inst. fuer Energierecht

    2002-09-01

    In the light of necessary amendments of the Internal Electricity Market Directive and the Internal Gas Market Directive, a debate has evolved within the European Community about lawmaking powers for the energy sector. Whereas the Member States refer to the EC Treaty and deny any lawmaking powers of the EC for the energy sector, the EC defends its position that the EC should have and can derive lawmaking competence for energy policy decisions from the EC Treaty. The author reviews the situation from the legal point of view based on existing provisions and gives an outlook on a possible outcome of the ''constitutional convention'' of the EC which is to meet for discussing a revision of the EC Treaty. (orig./CB) [German] In Bezug auf die geplanten Aenderungen der Binnenmarktrichtlinien fuer Elektrizitaet und Gas werden moegliche Kompetenzen der EG im Bereich der Energiepolitik und ihre Grenzen eroertert. In einer Schlussbetrachtung werden die Ergebnisse zusammengefasst und ein kurzer Ausblick auf die Arbeit des 'Verfassungskonvents' der EU und die anstehende Vertragsrevision geworfen, in deren Rahmen die Implikation einer eigenstaendigen Spezialkompetenz im Bereich Energie erneut thematisiert werden koennte. (orig./CB)

  13. Van der Waals black hole

    Aruna Rajagopal

    2014-10-01

    Full Text Available In the context of extended phase space, where the negative cosmological constant is treated as a thermodynamic pressure in the first law of black hole thermodynamics, we find an asymptotically AdS metric whose thermodynamics matches exactly that of the Van der Waals fluid. We show that as a solution of Einstein's equations, the corresponding stress energy tensor obeys (at least for certain range of metric parameters all three weak, strong, and dominant energy conditions.

  14. Her hjemme eller der hjemme?

    Christiansen, Connie Carøe

    2006-01-01

    På det seneste har migranter fra en enklave af kurdiske landsbyer i Konya-regioen i Tyrkiet , nu primært bosat i Københavns vestlige forstæder, etableret hjemstavnsforeninger. De udgør et forsøg på at fremme solidariteten i det transnationale sociale rum, som landsbyfællesskabet i dag udgør, og d...

  15. Kayh am Beginn der Neuzeit

    Trugenberger, Volker

    1990-01-01

    Die Kayher Gegend barg in ihrem Boden einen besonderen Schatz: Alabaster. Herzog Ludwig von Württemberg kaufte eigens zwischen 1581 und 1586 von den Kayher Bürgern Urban Binder, Jakob Schwarz und Martin Noppel deren auf Altinger Markung uffm kreidengraben gelegene Äcker mit alapasterstein, insgesamt 2 Morgen. Der darauf gebrochene Alabaster wurde für Kunstwerke verwandt, die im Auftrag des Herzogs angefertigt wurden; er wurde nicht abgebaut, um ihn anderweitig zu verkaufen und damit Gewinne z...

  16. "Der unvermeidliche Goethe" : Alexander Lernet-Holenias "Der wahre Werther" im Kontext der neueren "Werther"-Rezeption

    Hamacher, Bernd

    2008-01-01

    Lernet-Holenias „Wahrer Werther“ (1959) ist eine Montage: Der größte Teil des Buches besteht aus einer Wiedergabe der 1774 anonym erschienenen ersten Fassung von Goethes »Leiden des jungen Werthers«. Vorangestellt ist eine aus Heinrich Gloëls Buch »Goethes Wetzlarer Zeit« (1911) kompilierte Einleitung, in der die stofflich-biographischen Hintergründe des Romans aus Goethes Wetzlarer Zeit erzählt werden. Die Montage belegt, dass die Gegenreaktion gegen den „Werther“ auch in der Mitte des 20. J...

  17. Contentious terrain in EU information society policies: Media pluralism and freedom of expression

    Miyase Christensen

    2008-09-01

    Full Text Available In an EU context, the benefits attributed to new communication technologies are many: the creation of employment and economic growth; the enrichment of cultural/political dialogue and civic engagement; and, the permeation of a sense of European identity across the region. However, in the face of an increased emphasis on economic competitiveness both globally and at the EU policy level, there exists an unmistakable convergent approach to audiovisual/communications, cultural and competition policies. Parallel to this is an upsurge of concern—voiced by, for example, the European Parliament—over media pluralism and freedom of expression. Although the virtues of safeguarding “media pluralism” and “freedom of speech” in a healthy democracy are axiomatic, in the face of current dynamics, their meaning is widely contested. The purpose of this article is to offer an analysis of recent EU Information Society (IS policies in relation to media pluralism and freedom of speech. Mediepluralisme og ytringsfrihed: Et omstridt felt inden for EU-informationssamfundspolitikker I en EU-kontekst er der mange fordele, som tilskrives nye kommunikationsteknologier: Skabelsen af beskæftigelse og økonomisk vækst; berigelsen af kulturel/politisk dialog og borgerengagement; og udbredelsen af en fornemmelse af europæisk identitet på tværs af regionerne. Men i lyset af en øget vægtning af økonomisk konkurrence, såvel globalt som i relation til EU's politikker, eksisterer der en umiskendelig sammensat tilgang til politikker for audiovisuel kommunikation, kultur og konkurrence. Parallelt med dette findes en pludselig stigning i interessen omkring mediepluralisme og ytringsfrihed. Skønt værdien af at beskytte ”mediepluralisme” og ”ytringsfrihed” i lyset af aktuelle dynamikker er aksiomatisk i et sundt demokrati, udfordres betydningen af dette i udstrakt grad. Formålet med denne artikel er at give en analyse af nyere EU

  18. Contentious terrain in EU information society policies: Media pluralism and freedom of expression

    Miyase Christensen

    2008-12-01

    Full Text Available In an EU context, the benefits attributed to new communication technologies are many: the creation of employment and economic growth; the enrichment of cultural/political dialogue and civic engagement; and, the permeation of a sense of European identity across the region. However, in the face of an increased emphasis on economic competitiveness both globally and at the EU policy level, there exists an unmistakable convergent approach to audiovisual/communications, cultural and competition policies. Parallel to this is an upsurge of concern—voiced by, for example, the European Parliament—over media pluralism and freedom of expression. Although the virtues of safeguarding “media pluralism” and “freedom of speech” in a healthy democracy are axiomatic, in the face of current dynamics, their meaning is widely contested. The purpose of this article is to offer an analysis of recent EU Information Society (IS policies in relation to media pluralism and freedom of speech. Mediepluralisme og ytringsfrihed: Et omstridt felt inden for EU-informationssamfundspolitikker I en EU-kontekst er der mange fordele, som tilskrives nye kommunikationsteknologier: Skabelsen af beskæftigelse og økonomisk vækst; berigelsen af kulturel/politisk dialog og borgerengagement; og udbredelsen af en fornemmelse af europæisk identitet på tværs af regionerne. Men i lyset af en øget vægtning af økonomisk konkurrence, såvel globalt som i relation til EU's politikker, eksisterer der en umiskendelig sammensat tilgang til politikker for audiovisuel kommunikation, kultur og konkurrence. Parallelt med dette findes en pludselig stigning i interessen omkring mediepluralisme og ytringsfrihed. Skønt værdien af at beskytte ”mediepluralisme” og ”ytringsfrihed” i lyset af aktuelle dynamikker er aksiomatisk i et sundt demokrati, udfordres betydningen af dette i udstrakt grad. Formålet med denne artikel er at give en analyse af nyere EU

  19. Ökonomische Effekte der Vereinigten Bühnen Wien: Endbericht ; Studie im Auftrag der Vereinigten Bühnen Wien

    Schnabl, Alexander; Dippenaar, Sarah; Müllbacher, Sandra; Skrivanek, Isabella; Weberberger, Irene

    2011-01-01

    aus dem Inhaltsverzeichnis: Einleitung; Kultur und Tourismus - ökonomische Aspekte; Untersuchungsmethode; Ökonomische Effekte der Ausgaben der Vereinigten Bühnen Wien; Ökonomische Effekte der Ausgaben der BesucherInnen der Vereinigten Bühnen Wien; Executive Summary; Literaturverzeichnis;

  20. Tagungsbericht: Wissenssoziologische Diskursanalyse & angrenzende Perspektiven der Diskursforschung

    Cindy Ballaschk

    2015-07-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag gibt einen Einblick in Ablauf und Themen der Augsburger Spring School 2015 "Wissenssoziologische Diskursanalyse & angrenzende Perspektiven der Diskursforschung". An drei Tagen beschäftigten sich 30 Teilnehmer_innen intensiv mit drei verschiedenen Ansätzen aus dem Forschungsprogramm der wissenssoziologischen Diskursanalyse. Dieser Tagungsbericht gibt einen Überblick über diskutierte Fragestellungen sowie über Inhalte der Vorträge und Workshops. Angeboten wurden Workshops zur wissenssoziologischen Diskursanalyse von Reiner KELLER, zur Dispositivanalyse von Werner SCHNEIDER und zur Narrationsanalyse von Willy VIEHÖVER. Mithilfe von zahlreichen Beispielen sowie durch die konkrete Arbeit am Material wurde den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, die Spezifik der jeweiligen Methodologie kennenzulernen und ihre Stärken und Grenzen auszuloten. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503225

  1. Zur interaktionistischen Theorie der mediatisierten Kommunikation

    Ulrich Holefleisch

    2001-03-01

    Full Text Available Nicht nur Fachleute beklagen die mangelnde Qualität der deutschen Filme und Werbespots. Eine Ursache für die mangelnden Erfolge solcher mediatisierten Kommunikation liegt in einer systematischen Interaktionsstörung zwischen der Medienpraxis und Medienforschung. Die aktuelle deutschsprachige Medienwirkungsforschung entzieht sich weitgehend der gebotenen und von Macher/innen erwarteten gesellschafts- und praxisdienenden Aufgabe. Der Hauptgrund hierfür liegt darin, dass die zumeist zugrunde gelegten Forschungsrahmen (conceptual frameworks praxisrelevante Kategorien wie die der Zuschauerperspektive weitgehend ignorieren. Das hier vorgestellte interaktionistische Modell der mediatisierten Kommunikation will deshalb als Forschungsrahmen den Blick auf Übersehenes richten. Darüber hinaus soll dieses Modell auch für Praktiker als Prüfschema zur Mediaplanung dienen, mediatisierte Kommunikation - gemessen am eigenen Anspruch - kalkulierbarer und damit auch erfolgreicher zu machen.

  2. Pädagogik der sexuellen Differenz

    Heike Kahlert

    2007-07-01

    Full Text Available Der von der Freiburger Philosophin und Theologin Andrea Günter herausgegebene Sammelband ist aus einer deutsch-italienischen Tagung zu Kernfragen der Pädagogik hervorgegangen, die im Sommer 2003 an der Evangelischen Akademie Arnoldshain durchgeführt wurde und deren gemeinsames Orientierungsfeld die Einflüsse der politischen Bildungsarbeit der Veroneser Philosophinnengemeinschaft Diotima bilden. Die insgesamt elf Aufsätze von Pädagoginnen, Theologinnen und Politikwissenschaftlerinnen, darunter ein aus dem Italienischen übersetzter Grundlagentext von Anna Maria Piussi, leisten einen wichtigen Beitrag zur „kulturellen Übersetzung“ des italienischen Differenzansatzes in die deutschsprachige politische und vor allem pädagogische Praxis.

  3. Quantitative Analyse und Visualisierung der Herzfunktionen

    Sauer, Anne; Schwarz, Tobias; Engel, Nicole; Seitel, Mathias; Kenngott, Hannes; Mohrhardt, Carsten; Loßnitzer, Dirk; Giannitsis, Evangelos; Katus, Hugo A.; Meinzer, Hans-Peter

    Die computergestützte bildbasierte Analyse der Herzfunktionen ist mittlerweile Standard in der Kardiologie. Die verfügbaren Produkte erfordern meist ein hohes Maß an Benutzerinteraktion und somit einen erhöhten Zeitaufwand. In dieser Arbeit wird ein Ansatz vorgestellt, der dem Kardiologen eine größtenteils automatische Analyse der Herzfunktionen mittels MRT-Bilddaten ermöglicht und damit Zeitersparnis schafft. Hierbei werden alle relevanten herzphysiologsichen Parameter berechnet und mithilfe von Diagrammen und Graphen visualisiert. Diese Berechnungen werden evaluiert, indem die ermittelten Werte mit manuell vermessenen verglichen werden. Der hierbei berechnete mittlere Fehler liegt mit 2,85 mm für die Wanddicke und 1,61 mm für die Wanddickenzunahme immer noch im Bereich einer Pixelgrösse der verwendeten Bilder.

  4. Die Rolle der microRNA-15b in der Pathogenese des experimentellen allergischen Asthma bronchiale

    Müllers, Charlotte; Renz, Harald (Prof. Dr. med.)

    2016-01-01

    Das allergische Asthma bronchiale zeichnet sich durch eine von T-Helferzellen gesteuerte, komplexe und bis heute nicht vollständig verstandene chronische Entzündungsreaktion aus. Auch wenn im Rahmen des Krankheitsbildes zunehmend von einer Heterogenität und Plastizität der T-Helferzellen insgesamt ausgegangen wird, so nimmt die Gruppe der TH2-Zellen im Speziellen weiterhin eine zentrale Rolle in der Pathogenese der Erkrankung ein....

  5. Vorkommen und Soziologie der Cuscuta-Arten in der Ufervegetation des Niederrheins

    Schmitz, Ulf; Lösch, Rainer

    2016-01-01

    Um den Stand der gegenwärtigen Verbreitung der drei in der Ufervegetation des Niederrheins vorkommenden Cuscuta-Arten C. lupuliformis KROCKER, C. europaea L. und C. gronovii WILLD. festzustellen, wurde eine Kartierung beider Rheinufer zwischen Monheim-Baumberg (Kr. Mettmann) und der niederländischen Grenze durchgeführt. Cuscuta europaea und Cuscuta lupuliformis sind im gesamten Rheinverlauf häufig zu finden, wobei letztere Art die Prallufer des Rheins bevorzugt. Die seltenere Art Cuscuta gron...

  6. Sterblichkeit: der paradoxe Kunstgriff des Lebens - Eine Betrachtung vor dem Hintergrund der modernen Biologie

    Verbeek, Bernhard

    Leben gibt es auf der Erde seit fast 4 Mio. Jahren, trotz allen Katastrophen. Die Idee des Lebens scheint unsterblich. Der Tod aber offenbar auch. Jedes Lebewesen ist davon bedroht, ja für Menschen und andere "höhere“ Lebewesen ist er im Lebensprogramm eingebaut - todsicher. Diese Tatsache ist alles andere als selbstverständlich. Ist sie überhaupt kompatibel mit dem Prinzip der Evolution, nach dem der am besten Angepasste überlebt?

  7. Kritische Psychologie und die Rhetorik der Kritik

    Billig, Michael

    2006-01-01

    'Der Beitrag beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Stellenwert der kritischen Psychologie. Aufmerksamkeit wird vor allem der Situation in Großbritannien gewidmet, wo sich kritische Psychologie in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt hat. Die rhetorische Verwendung des Begriffs 'kritisch' wird untersucht und die These vertreten, dass drei Elemente impliziert sind: (a) eine Kritik gegenwärtiger Sozialstrukturen, (b) eine Kritik anderer akademischer Herangehensweisen, vor allem solcher,...

  8. Männlichkeit in der Literaturwissenschaft

    Schwanebeck, Wieland

    2017-01-01

    Ähnlich wie in den Sozialwissenschaften blieben Männlichkeiten lange Zeit ein blinder Fleck innerhalb einer Gender-orientierten Literaturwissenschaft und die Konstruktionsmechanismen literarischer Männlichkeit im Dunklen. Erforscht wurden zunächst herausragende Modelle von Männlichkeit(en): einerseits dominante Leitbilder, andererseits deviante Alternativen, etwa der Dandy, der Homosexuelle, der Cross-Dresser. Mittlerweile liegt in nahezu allen Philologien eine Fülle von Einzelstudien zur Dar...

  9. Water turbine control: Historical outline; Zur Entwicklungsgeschichte der Regelung der Wasserturbinen

    Fasol, K.H.

    1999-07-01

    Controlled water turbines were first introduced in the second half of the 19th century. The report takes a look at the history of controlled turbines, including those inventions and technologies that paved the way for water turbines as we know them today and for turbine speed control. The report is based on a lecture presented by the author on 10 Nov 1998 in the opening session of the 10th international seminar on hydroelectric power systems at the university of Vienna. The contents are presented in more detail and illustrated by examples. [German] Seit langem widmen sich Wissenschaftshistoriker und auch Ingenieure der Erforschung und Aufarbeitung der Technikgeschichte als eigenstaendige Disziplin der Wissenschaftsgeschichte, wofuer an vielen Universitaeten und Hochschulen entsprechende Lehrstuehle bestehen. Auch an der Entwicklung der Regelungstechnik im Allgemeinen ist das Interesse mit langem erwacht. Die ersten geregelten Wasserturbinen wurden in der zweiten Haelfte des 19. Jahrhunderts bekannt und so ist es denn auch angebracht, die zumindest 130 Jahre der Entwicklungsgeschichte dieser Turbinenregelung darzustellen. Dies ginge nicht, ohne zunaechst auch auf jene anderen Erfindungen und Technologien kurz zurueckzublicken, die Wegbereiter fuer die heutigen Wasserturbinen und fuer die ersten Ansaetze zu deren Drehzahlregelung waren. Diese Arbeit beruht auf einem Hauptvortrag, der am 10 November 1998 in der Eroeffnungssitzung des 10. Internationalen Seminars Wasserkraftanlagen an der Technischen Universitaet Wien gehalten wurde. Gegenueber der schriftlichen Fassung jenes Vortrags wird mit diesem Heft den an diesem speziellen Sektor der Technikgeschichte interessierten Kollegen eine stark erweiterte Fassung vorgelegt. (orig./GL)

  10. Der Schmatzomat – Schokolade mal anders verpacken

    Braun, Meike; Hochstein, Maximilian; Furmans, Kai

    2014-01-01

    Am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) wurde zur Unterstützung und Entlastung der behinderten und nicht behinderten Mitarbeiter der Ostalb-Werkstätten der Samariterstiftung eine Apparatur zur Verpackung von Schokoladenriegeln entwickelt. Grundlage des „Schmatzomaten“ sind dabei rein mechanische Prinzipien, die den Durchsatz der verpackten Schokoladenriegel (des „Schmatz“) erhöhen, gleichzeitig aber auch zu einer Erleichterung des Gesamtprozess führen. At Institut für Förde...

  11. Die Zukunft der Energieversorgung in Indien

    Bräuninger, Michael; Pries, Julia

    2011-01-01

    Der Energiebedarf eines Landes wird wesentlich durch die Bevölkerungsgröße und das Einkommen bestimmt. In Indien leben mehr als 1,22 Milliarden Menschen. Damit ist es der Staat mit der - nach der Volksrepublik China - zweitgrößten Bevölkerung (vgl. UN 2011). Dafür hat die Bevölkerung in den letzten 10 Jahren um 16,2 % zugenommen und bis zum Jahr 2030 (2050) wird mit einer weiteren Zunahme um 24,4 % (38,2 %) auf 1,52 (1,69) Milliarden Menschen gerechnet. Schon deshalb hat Indien eine zentrale ...

  12. Variationen der Arbeitszeitflexibilisierung in Oesterreich: Kollektivvertragliche Verhandlungshorizonte im Vergleich

    Kittel, B.E.A.

    2000-01-01

    Die Arbeitszeitflexibilisierung war ein zentrales Thema der Kollektivverhandlungen der 1990er Jahre in Oesterreich. An Hand einer Analyse ausgewaehlter Branchen (Metall, Textil, Papier/Druck und Bau) zeigt der Aufsatz, dass die beachtliche Variation kollektivvertraglicher Verhandlungsverlaeufe und

  13. Mehrsprachigkeit in der nachhaltigen Universität. Projektbericht

    Gogolin, Ingrid; Androutsopoulos, Jannis; Bührig, Kristin; Giannoutsou, Margarita; Lengyel, Drorit; Maggu, Juliette; Mösko, Mike; Mueller, Jessica Terese; Oeter, Stefan; Schmitt, Claudia; Schroedler, Tobias; Schulz, Holger; Siemund, Peter

    2017-01-01

    Die ... Kapitel dieses Berichts widmen sich den vier Teilprojekten der Pilotstudie. In Kapitel 2 wird zunächst das Teilprojekt 1 „Die Sprachen der Wissenschaft: Eine Pilotstudie zur forschenden Reflexion über Mehrsprachigkeit am Beispiel Nachhaltigkeitsforschung“ vorgestellt, das der Dimension der Wissenschaftsreflexion im Nachhaltigkeitskonzept der Universität entspricht. [...] Kapitel 3 stellt das Teilprojekt 2 dar: „Mehrsprachigkeit in der Medizin - Eine Pilotstudie zu Bedarfen, Ressourcen...

  14. Mediengestaltung im interkulturellen Vergleich. Eine Studie zu Mikroaspekten der Globalisierung

    Vera-Stahl, Gilda

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem interkulturellen Vergleich von lokalen Werbespots aus Deutschland und Ecuador. Im Zentrum des Interesses steht die implizite Dimension der technisch gebundenen audiovisuellen Kommunikation, d.h. die Art und Weise, wie die Kommunikationsmedien – das Bild, die Sprache und die Musik – bei der Gestaltung der Spots verwendet werden. Ausgangspunkt der Untersuchung bildet der Ansatz von Nothnagel/Vera (2004, 2005), dass Habitusformen der Face-to-Face-...

  15. Does an individual estimation of halflife improve the results of radioiodine therapy of Graves' disease?; Verbessert die individuelle Bestimmung der effektiven Halbwertszeit die Ergebnisse der Radioiodtherapie des Morbus Basedow?

    Schneider, P.; Koerber, C.; Koerber-Hafner, N.; Haenscheid, H.; Reiners, Chr. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Wuerzburg (Germany)

    2002-12-01

    significantly improve. In addition, no influence of antithyroid medication on therapy success was found. (orig.) [German] Ziel: Der Einfluss unseres Dosimetriekonzepts auf den Erfolg der radioiodtherapie (RIT) bei Morbus Basedow wurde bezueglich dreier Fragen untersucht: Verbessert die individuelle praetherapeutische Bestimmung der Halbwertszeit (HWZ) im Radioiodtest den Therapieerfolg? Erlaubt die intratherapeutische Dosimetrie eine akkurate Dosiskalkulation? Zeigt eine thyreostatische Medikation einen messbaren Einfluss auf den Therapieerfolg? Methode: 126 Patienten erhielten wegen eines Morbus Basedow eine praetherapeutische Dosimetrie (Zieldosis: 200 Gy) mit zwei Methoden, die eine Bestimmung der HWZ oder eine Naeherungsloesung einschliesst. Die Behandlung wurde nach 6-9 Monaten als erfolgreich betrachtet, wenn der Zustand eu- oder hypothyreot war. Bei Hyperthyreose oder supprimiertem basalen TSH-Wert nach Absetzen der Thyreostatika wurde die RIT als Misserfolg gewertet. Thyreostatika, applizierte Aktivitaet, Dosis, spezifische Dosis pro Gewebe und HWZ wurden mittels der multiplen Regressionsanalyse bezueglich ihres Effekts auf den Therapieerfolg untersucht. Mit Logit-Transformation wurden relevante Parameter auf die Chancenverteilung einer erfolgreichen oder erfolglosen RIT untersucht. Ergebnisse: Von 126 Patienten wurden 42 (33,3%) ohne Erfolg und 84 (66,6%) erfolgreich therapiert. Bei Patienten mit geschaetzter intratherapeutischer HWZ entsprach die Erfolgsquote der bei individuell bestimmter HWZ. Die Wahrscheinlichkeit eines Therapieerfolgs war bei der intratherapeutisch geschaetzten HWZ hoeher (Odds: 10,0) als bei der individuell gemessenen. Die erzielte Dosis zeigte eine stark von der Organmasse abhaengige Streuung, die zu sehr unterschiedlichen spezifischen Dosen fuehrte. Die thyreostatische Medikation hatte keinen Einfluss. Schlussfolgerung: Durch individuelle praetherapeutische Dosimetrie mit kompletter Radioiodkinetik gegenueber einer einfachen individuellen

  16. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Organisation eines Unternehmens

    Walter, Wolfram M.

    Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Dies wirkt sich nicht nur auf die Gesellschaft im Grundsatz, sondern auch auf das Verhalten der Kunden aus. Neue Kommunikationswege beschleunigen die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbraucher. Im Vergleich mit großen Internetfirmen werden etablierte Dienstleistungsunternehmen - vom Energieversorger bis zu Versicherungen - stark unter Druck gesetzt, sich noch intensiver mit dem Kundenservice auseinanderzusetzen. Dies wird nur möglich sein, wenn sich die Organisationen entsprechend positionieren und sich frühzeitig auf die Veränderungen einstellen. Hieraus ergeben sich mehr Chancen als Risiken, zumal es nicht nur neue Prozesse, sondern auch neue Berufsbilder geben wird.

  17. The total neutron cross-sections of 151Eu, 153Eu and Eu below 1 eV

    Adib, M.; Maayouf, R.M.A.; Abdel-Kawy, A.; Ashry, A.; Hamouda, I.

    1980-12-01

    Total neutron cross-section measurements have been carried out for natural Eu and its stable isotopes in the energy range from 3 meV-1 eV. The measurements were performed using two time-of-flight spectrometers installed in front of two of the horizontal channels of the ET-RR-1 reactor. The following results have been obtained: sigmasub(α)( 151 Eu) = 9180+-150 b at 0.0253 eV; sigmasub(α)( 153 Eu) = 375+-20 b at 0.0253 eV; sigmasub(α)(Eu) = 4600+-120 b at 0.0253 eV

  18. Arbeitszeitflexibilisierung in der westdeutschen Metall- und Elektroindustrie und die Verbandsstrategien - Eine vergleichende Analyse der arbeitszeitpolitischen Strategien des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall und der Industriegewerkschaft Metall

    Altun, Ufuk

    2005-01-01

    Arbeitszeitpolitik und Arbeitszeitgestaltung haben seit dem Tarifkompromiss im Jahre 1984 in der Metall-, und Elektroindustrie in der politischen und wissenschaftlichen Diskussion einen immensen Bedeutungszuwachs erfahren. Die Forderungen nach einer flexibleren Arbeitszeitgestaltung haben zeitgleich sowohl aus der Globalisierungsdiskussion und der Debatte um die Wettbewerbsfähigkeit des "Wirtschaftsstandorts Deutschland" heraus wie auch aus beschäftigungspolitischen Gründen neuen Auftrieb bek...

  19. 151Eu nuclear resonant inelastic scattering of Eu3Pd20Ge6

    Tsutsui, S.; Yoda, Y.; Kobayashi, Y.; Higashitaniguchi, S.; Seto, M.; Kitagawa, J.; Takabatake, T.

    2010-01-01

    151 Eu nuclear resonant inelastic scattering of Eu 3 Pd 20 Ge 6 . The Eu partial phonon density of states (DOS) in Eu 3 Pd 20 Ge 6 are investigated using 151 Eu nuclear resonance inelastic scattering (NRIS). 151 Eu NRIS was carried out at BL09XU of SPring-8. Significant temperature dependence was found in the partial phonon DOS. Judging from the valence change at the Eu 4a site and the comparison with the ab initio calculation of Eu 3 Pd 20 Ge 6 , the change of the Eu DOS is caused by the electronic states. On the other hand, significant acoustic contribution was found even at the guest site of the Eu ones. In addition, slower average velocity than transverse sound velocity was obtained by Eu partial phonon DOS. Considering that heat is carried by the acoustic phonon in materials, the present results demonstrate that the moderate thermal insulation in Eu 3 Pd 20 Ge 6 is connected with the observation of slow average sound velocity at the Eu sites. (K.F.)

  20. Financial Integration into EU: The Romanian Case

    Ibrahim Bozkurt

    2016-05-01

    Full Text Available The aim of this study is to investigate the determinants of integration between stock market of Romania and other stock markets of European Union (EU countries. Correlations between the stock returns represent the level of integration between the stock markets. Empirical analysis are performed with daily stock returns of 24 EU members including Romania for 2002-2012 period using panel data gravity models and correlations are investigated. Findings reveal that the following factors have significant and robust effects on the financial integration process of Romania with other 23 EU members; (i EU membership, (ii bilateral trade, (iii GDP per capita, (iv 2012 sovereign debt crisis and (v East European location. The results emphasize that intensifying economic relations with EU members can contribute the integration of Romanian stock market with other EU members. designed & hoste

  1. Electronic Structure of Eu6C60

    WANG Xiao-Xiong; LI Hong-Nian; XU Ya-Bo; WANG Peng; ZHANG Wen-Hua; XU Fa-Qiang

    2009-01-01

    We study the valence band of Eu-intercalated C60 by synchrotron radiation photoelectron spectroscopy to un-derstand the ferromagnetism (FM) and the giant magnetoresistance (GMR) of Eu6C60. The results reveal the semiconducting property and the remarkable 5d6s-π hybridization. Eu-C60 bonding has both ionic and covalent contributions. No more than half the 5d6s electrons transfer from Eu to the LUMO derived band of C60, and the LUMO+1 derived band is not filled. The remaining valence electrons of Eu, together with some π (LUMO, HOMO and HOMO-1) electrons, constitute the covalent bond. The electronic structure implies that the magnetic coupling in Eu6C60 should be through the intra-atomic f-sd exchange and the medium of the π electrons. The possibility of the GMR being tunnelling magnetoresistance is ruled out.

  2. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Tischer T

    2004-01-01

    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  3. Wage Implications at EU Level

    Miron Dumitrescu

    2013-12-01

    Full Text Available In all conditions of time and space, economic activity necessarily involves active work as a determinant factor of production and beneficiary of its results. In the market economy, labor services are provided to production, as with the other factors of production, through market transactions. This article aims labor factor, the role and characteristics of labor as a production factor and the employment in the EU. As a secondary market, labor market is influenced by other markets and generates, in turn, effects that are found in all other structures of the market economy system

  4. Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl

    Frege, Gottlob

    1996-01-01

    Auf die Frage, was die Zahl Eins sei, oder was das Zeichen 1 bedeute, wird man meistens die Antwort erhalten: nun, ein Ding. Und wenn man dann darauf aufmerksam macht, dass der Satz "die Zahl Eins ist ein Ding" keine Definition ist, weil auf der einen Seite der bestimmte Artikel, auf der andern der unbestimmte steht, dass er nur besagt, die Zahl Eins gehöre zu den Dingen, aber nicht, welches Ding sie sei, so wird man vielleicht aufgefordert, sich irgendein Ding zu wählen, das man Eins nenn...

  5. Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor der postoperativen erektilen Dysfunktion nach radikaler nerverhaltender Prostatektomie

    Gruschka M

    2009-01-01

    Full Text Available Die radikale Prostatektomie ohne Nerverhalt geht mit Impotenz einher. Bei nerverhaltendem Vorgehen kann das Risiko der erektilen Dysfunktion gesenkt, aber nicht ausgeschlossen werden. Die präoperative Beratung der Patienten erfordert bei nerverhaltender Prostatektomie die Kenntnis der Faktoren, die Einfluss auf die postoperative Potenz haben. Patienten & Methoden: 110 Patienten antworteten 24 Monate nach radikaler perinealer nerverhaltender Prostatektomie auf einen per Post übermittelten Fragebogen. Die Patienten wurden, entsprechend dem Erection Hardness Score, nach der Rigidität ihrer Erektionen befragt. Überwiegend erfolgte der Nerverhalt unilateral (104/110. Verschiedene potenzielle Risikofaktoren (Alter, Qualität der präoperativen Erektion, Serum-PSA, Gleason-Score, Tumorvolumen, Prostatavolumen, adjuvante Strahlentherapie, ASA-Score, Chronic Disease Score [CDS], arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, KHK, Nikotinkonsum wurden univariat mit der postoperativ erzielten Potenz korreliert. Multivariat wurden dann jene Parameter untersucht, die in der univariaten Analyse einen signifikanten (p ≤ 0,05 oder einen tendenziellen Zusammenhang (p ≤ 0,2 mit der postoperativen erektilen Funktion aufwiesen. Ergebnisse:Das Alter (p 0,001 und der ASAScore (p = 0,018 waren in der univariaten Analyse negative Prädiktoren der postoperativen Potenz. In der multivariaten Analyse war lediglich das Alter (p = 0,028 von signifikanter Bedeutung. Mit jedem Lebensjahr der Männer steigt das Risiko einer um eine Stufe im EHS schlechteren Erektion um das 1,128-Fache an. Bei einem Altersunterschied von 10 Jahren ist das Risiko eines postoperativ schlechteren Erektionsvermögens um den Faktor 3,334 erhöht, bei einem um 20 Jahre höheren Alter beträgt dieser Faktor 11,121. Diskussion & Praxisrelevanz: Das Lebensalter der Patienten wurde im Einklang mit der Literatur als signifikanter Faktor für die postoperative Potenz identifiziert

  6. Vertikale Entflechtung in der Stromwirtschaft

    Boom, Anette

    2012-01-01

    This article gives an overview over the debate on vertical unbundling of the electricity industry in Europe. It starts with the description of the evolution of the EU policy with regard to the vertical structure of the electricity industry. Then we present the theoretical and empirical arguments ...... of a vertically integrated structure in the electricity industry. Finally we draw some conclusions for a consistent regulation of the vertical structure in the electricity industry....

  7. Wertigkeit der Schnittbilddiagnostik in der Evaluation des pädiatrischen Schädel-Hirn-Traumas

    Schäffeler, Christoph

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die diagnostische Wertigkeit von Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) in der Diagnostik des pädiatrischen Schädel-Hirn-Traumas. In einer retrospektiven Auswertung der Bildgebung von 64 Patienten im Alter von 0-15 Jahren wurden die Vor- und Nachteile der CT und MRT - Diagnostik bei der Darstellung intrakranieller Traumfolgen herausgearbeitet. Die Ergebnisse räumen der CT weiterhin einen hohen Stellenwert in der Akutdiagnostik ein, zeige...

  8. EU policy objectives and energy investment decisions

    Alario, Juan

    2007-01-01

    EU energy policies have changed focus in the last few years with a view to substantially reducing energy import dependency and greenhouse gas emissions. The EU Commission has played a leading role in defining the new orientations. The implementation of the EU policy objectives approved by the Council of March 2007 will require a substantial expansion of energy investments. However, the degree of uncertainty affecting investment decisions remains high, notably in relation to the pricing of CO2...

  9. Contract theory and EU Contract Law

    Hesselink, M.W.; Twigg-Flesner, C.

    2016-01-01

    This paper explores the relationship between contract theory and European contract law. In particular, it confronts the leading contract law theories with the main characteristics of EU contract law. The conclusion is that the two do not match well. In particular, monist normative contract theories are largely irreconcilable with the contract law of the EU. The paper further addresses the main implications of this mismatch, both for contract theory and for EU contract law. It suggests that in...

  10. Understanding the DNA of EU's GDPR

    Editorial Team, IndraStra Global

    2018-01-01

    On May 25, 2018, a new data protection regulation touted as General Data Protection Regulation (GDPR), Regulation (European Union - EU) 2016/689, will come into force in the European Union (EU) and its 28 Member States. It will replace the 1995 EU Data Protection Directive 95/46/EC. The GDPR will have a significant impact in protecting the data and digital footprint of users of apps and another digital platform. It will provide significant new data privacy protections for individuals res...

  11. Problembasiertes kollaboratives Lernen mit virtuellen Patienten in der Kinderheilkunde: ein Beispiel aus der Ausbildungspraxis

    Sostmann, Kai

    2009-02-01

    Full Text Available Der studentische Unterricht in der Kinderheilkunde an der Charité hat seit 1999 mehrere Umstrukturierungen durchlaufen. Mit der Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung 2004 im Regelstudiengang (RSG und dem Modellcurriculum Reformstudiengang Medizin (RSM 1999 müssen zwei Curricula parallel neu konzipiert und gepflegt werden. Durch den Schwerpunkt Unterricht am Krankenbett (UaK im RSG ergaben sich neue didaktische, pädagogische und infrastrukturelle Anforderungen. Die technische und inhaltliche Weiterentwicklung der Einsatzmöglichkeiten elektronischer Lernszenarien durch e-Learning im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes ELWIS-MED, ermöglichte die Erprobung der curricularen Implementierung von e-Learning-Modulen im Pflichtunterricht. Der UaK wurde durch die Bearbeitung kinderheilkundlicher elektronischer Lernfälle online ergänzt. Die Studierenden sollten tutoriell betreute Diskussionen zu fachlichen Aufgabenstellungen online führen. In der ersten Erprobungsstufe wurde der Einsatz der Diskussionsforen in Verbindung mit den Lernfällen von den Studierenden und Lehrenden als sinnvolle Ergänzung betrachtet. In zukünftigen Einsatzszenarien sollte eine Messung des studentischen Lernerfolgs mit dieser Methode erfolgen.

  12. EU Energy Law. Volume 4. The EU Greenhouse Gas Emissions Trading Scheme

    Delbeke, J.; Hartridge, O.; Lefevere, J.; Meadows, D.; Runge-Metzger, A.; Slingenberg, Y.; Vainio, M.; Vis, P.; Zapfel, P.

    2006-06-01

    Gives valuable insights in the why's, how's, trade-offs, and critical design choices of the Emission Trading System of the European Union (EU ETS). The chapters deal with (1) The EU ETS: the result of a decade of policy action on the economic dimension of EU environmental policy; (2) The international climate policy developments of the 1990s: UNFCCC, the Kyoto Protocol, the Marrakech Agreements and the EU's Kyoto ratification decision; (3) Emissions trading: What is it? Design options and misconceptions; (4) The EU ETS Directive 2003/87/EEC explained; (5) The EU ETS Linking Directive explained; (6) The economic efficiency benefits of the EU ETS; (7) The NAP I experience; (8) The key importance of the Registry Regulation and of solid monitoring and verification; and (9) The potential role of the EU ETS for the elaboration of the post-2012 international climate regime. Conclusions are in chapter 10

  13. Den brede, folkelige debat om EU

    Dosenrode, Søren

    2005-01-01

    I Danmark er EUropa noget fjernt på trods af, at EU er rammen om dansk politik, både udenrigs og indenrigs. Danmark er medlem af en de facto føderation, men de brede folkelige debater om hvordan EU skal gestaltes har manglet.......I Danmark er EUropa noget fjernt på trods af, at EU er rammen om dansk politik, både udenrigs og indenrigs. Danmark er medlem af en de facto føderation, men de brede folkelige debater om hvordan EU skal gestaltes har manglet....

  14. EU agricultural domestic support in GTAP

    Boulanger, Pierre; Philippidis, George; Jensen, Hans Grinsted

    The engagement of JRC IPTS in the GTAP contributing team to the EU domestic support has opened up the opportunity to use the CATS database when compiling EU domestic support payments by member state, which are subsequently calibrated into the GTAP database. To maintain consistency, the GTAP version...... 9 includes EU domestic support which follows the approach adopted in the previous releases (Jensen, 2009, 2010). The difference is for pillar 1 support for which the CATS data are used (in previous GTAP database releases, pillar 1 support was based on EAGF financial reports). All together EU...

  15. Der Fall Wal-Mart

    Senge, Konstanze

    2004-01-01

    In dem Text werden Gründe für die gescheiterte Expansionsstrategie des weltgrößten Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart nach Deutschland diskutiert. Differenziert werden vor allem 3 Fehlerquellen: So hat Wal-Mart die ökonomischen, politischen und kulturellen Besonderheiten in Deutschland nicht ausreichend beachtet. Zur Erklärung der Situation Wal-Marts in Deutschland wird das Modell des soziologischen Neo-Institutionalismus herangezogen, insbesondere wird auf die Konzepte Legitimität und Iso...

  16. reformierte dogmatik zwischen konfessioneller bindung und der

    Leidensgeschichten dieser Welt zur Sprache zu bringen. Sein Einfluß auf die dogmatische Theoriebildung bleibt freilich hinter seinem Einfluß auf das allgemeine Problembewußtsein einer bestimmten kirchlichen Öffent- lichkeit zurück. In der Geschichte der evangelischen Dogmatik im 20. Jahrhundert hat die reformierte ...

  17. Probleme der Textauswahl fiir einen elektronischen Thesautus ...

    1. Nov. 1996 ... SPRACHE. Das im Jahr 1838 von den Briidem Jacob und Wilhelm Grimm begonnene. Deutsche Worterbuch wird seit 1960 in der Tragerschaft der Akademien in Got- tingen und Berlin im Buchstabenbereich A - F neu bearbeitet. Dem Gottinger Neubearbeitungsteil des Grimmschen Worterbuchs liegt eine.

  18. Die Reformdiskussion in der senegalesischen Sprachplanungs- politik

    Die Reformdiskussion in der senegalesischen Sprachplanungspolitik 13 hatten afrikanische Bildungspolitiker und Kulturtheoretiker (Senghor, Nkrumah, Kenyatta, etc.) sehr früh die Rolle der Sprache und Bildung in einem zukünftigen souveränen afrikanischen Staat anerkannt. Die damals geführten staatsrechtlichen ...

  19. Review Essay: Spiegelneuronen in der sozialwissenschaftlichen Diskussion

    Pätzold, Henning

    2010-01-01

    Seit ihrer Entdeckung Mitte der 1990er Jahre sind Spiegelneuronen kontinuierlicher Gegenstand neuro- wie sozialwissenschaftlicher Debatten. Das besondere Interesse von Wissenschaftler/innen außerhalb der biologischen Disziplinen beruht auch darauf, dass Spiegelneuronen nicht nur allgemeine erkenntnistheoretische Bedeutung haben, sondern auch im Zusammenhang mit fundamentalen sozialen Erkenntnis- und Empfindungsformen wie Empathie eine wichtige Rolle zu spielen scheinen. Mit dem Buch von Nadia...

  20. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  1. Genetics Home Reference: van der Woude syndrome

    ... What is the prognosis of a genetic condition? Genetic and Rare Diseases Information Center Frequency Van der Woude syndrome is believed to occur in 1 in 35,000 to 1 in 100,000 people, based on data from Europe and Asia. Van der Woude syndrome ...

  2. Von der lernenden Region zur "Smart Region“

    Poschwatta, Wolfgang

    2004-01-01

    Von der lernenden Region zur "Smart Region“ / M. Hilpert, W. Poschwatta. - In: Nabizadeh-Araghi, Nima : Auf dem Weg zur "Smart Region" : regionale Entwicklung am Beispiel der Pistazienproduktion im Iran. - Augsburg : Müllerdruck, 2004. - S. 5-9. - (Terra facta ; 2)

  3. EU environmental policy and competitiveness

    Stojanović Boban

    2006-01-01

    Full Text Available Protection of the environment was not a specific importance to the Community although the Treaty of Rome expressly specified that "health, safety environmental protection" shall be based on "a high level of protection". In deciding upon a framework for a European environmental policy, the Community was also responding to increased public awareness of the problem and concerns about the state of the natural and man-made environment. During the past years, competitiveness concerns have dominated the EU policy debate, in the course of which a growing consensus is being developed on the importance of eco-innovations and resource efficiency for EU competitiveness and on the market opportunities they offer. There is an increasing evidence that environmental policy and eco-innovations can promote economic growth, as well as maintain and create jobs, contributing both to competitiveness and employment. Environmental constraints to rapid economic growth are increasingly recognized by countries, leading to a rising awareness of the need for sustainable development. Implementation of an environmental policy however, generates significant implications for competition among countries.

  4. Renewable energies in the EU

    Heller, W.

    2008-01-01

    On January 23, 2008, the European Commission presented proposals in the form of a directive in an effort to give more specific shape to the objective adopted in the spring, i.e. to increase to 20% by 2020 the share of renewable energies in energy consumption in the Community. The proposal was to include legally binding goals for the overall share of renewable energy sources and the share of biofuels in the transport sector. The proposed directive on 'promoting the use of energy from renewable sources' calls upon each member state to ensure that its share of energy from renewable sources in the total energy consumption in 2020 at least corresponds to the target mentioned in Annex I Part A. In addition to the targets, the EU Commission charted a tentative course towards a minimum increase in the share of renewable energies in the period between 2011 and 2020. Finally, the member states are obliged to adopt national action plans. Unfortunately, the EU is missing an important target in its proposed directive: It should establish a framework for harmonized conditions promoting the use of renewable energies. One aspect to be welcomed is the introduction of a system of certificates of origin. It represents the entry, in principle, into a trading system with certificates of origin. The Green Package incorporates a wealth of new approaches. They will have to be tested and, if necessary, supplemented. Something else is evident, however: The directive established the foundations of a vast number of new regulations and red tape. (orig.)

  5. Paradigms for EU Law and the Limits of Delegation. The Case of EU Agencies

    Simoncini Marta

    2017-01-01

    This article questions the idea that the EU is a pure regulatory power based on supranational delegation of competence from the Member States. It claims the insufficiency of this single paradigm to explain the developments of EU law and the need to integrate it with recognition of the constitutional foundations of EU law.

  6. Paradigms for EU Law and the Limits of Delegation. The Case of EU Agencies

    Simoncini Marta

    2017-11-01

    Full Text Available This article questions the idea that the EU is a pure regulatory power based on supranational delegation of competence from the Member States. It claims the insufficiency of this single paradigm to explain the developments of EU law and the need to integrate it with recognition of the constitutional foundations of EU law.

  7. Eestimaa.eu kuulub lätlasele ja riik.eu hollandlasele / Mikk Salu

    Salu, Mikk, 1975-

    2006-01-01

    Zone Medias eu domeeninimesid registreeriva Jaanus Puttingu hinnangul on Eesti riik olnud passiivne EL-i domeeninime .eu sisaldavate lehekülgede kaitsmisel, sajad Eestile olulised domeeninimed on juba nii siinsete kui ka piiritaguste inimeste käes. Lisa: Rahvaliit.eu kuulub kinnisvaraportaalile

  8. Energy transfer between the Eu2+ dipole and aggregate centers in CsBr:Eu crystals

    Zorenko, Yu.; Turchak, R.; Voznjak, T.

    2007-01-01

    The energy transfer between the Eu 2+ -V Cs dipole centers and presumable CsEuBr 3 aggregate centers has been studied in CsBr:Eu crystals by means of investigation of their time-resolved emission spectra and luminescence decay kinetics at 300 K

  9. Lizenzierungsservice Vergriffene Werke (VW-LiS – ein neuer Dienst der Deutschen Nationalbibliothek

    Reinhard Altenhöner

    2015-12-01

    Full Text Available Vor allem die bestehende urheberrechtliche Situation verhindert die Digitalisierung von Beständen des 20. Jahrhunderts. Basierend auf einem EU-Memorandum hat der deutsche Gesetzgeber durch eine Neuregelung für die Materialart Buch eine Möglichkeit geschaffen: Nach dem Erwerb einer entsprechenden Lizenz bewegt sich die digitalisierende Einrichtung bei der öffentlichen Bereitstellung digitalisierter Bücher in einem rechtssicheren Raum. In Kooperation mit dem Deutschen Bibliotheksverband (dbv, der VG Wort und VG Bild-Kunst sowie dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA hat die Deutsche Nationalbibliothek (DNB bis Juli 2015 einen Dienst entwickelt, der die Ermittlung vergriffener Bücher sowie ihre Lizenzierung im Rahmen der gesetzlichen Vorgabe wesentlich erleichtert. Dieser Dienst wird hier vorgestellt und eingeordnet. The existing copyright situation prevents the digitization of collections of the 20th century. Based on a European memorandum, the German legislature has created a new way for books: After the acquisition of the appropriate licence, the digitization becomes possible; the public provision of digitized books takes place in a legally safeguarded manner. In cooperation with the German Library Association (dbv, the copyright collecting agencies Wort and VG Bild-Kunst and the DPMA, the German National Library (DNB has until July 2015 developed a service which significantly facilitates the identification of out-of-commerce-books as well as their licensing under the new regulation. The new service will be presented and explained.

  10. The 'primacy' and 'direct effect' of EU international agreements

    Gáspár-Szilágyi, Szilárd

    2015-01-01

    The rules on invoking EU norms before the Court of Justice and Member State courts are at the core of EU constitutional law. International agreements binding on the EU form an integral part of EU law and have primacy over inconsistent secondary EU legislation. Moreover, they also have primacy over...

  11. Systematics of shoulder instability; Systematik der Schulterinstabilitaet

    Kreitner, K.F.; Maehringer-Kunz, A. [Johannes-Gutenberg-Universitaet Mainz, Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Mainz (Germany)

    2015-03-01

    Shoulder instability is defined as a symptomatic abnormal motion of the humeral head relative to the glenoid during active shoulder motion. Glenohumeral instabilities are classified according to the causative factors as the pathogenesis of instability plays an important role with respect to treatment options. Instabilities are classified into traumatic and atraumatic instabilities as part of a multidirectional instability syndrome and into microtraumatic instabilities. For diagnostics plain radiographs (''trauma series'') are performed to document shoulder dislocation and its successful repositioning. Direct magnetic resonance (MR) arthrography is the most important imaging modality for delineation of the different injury patterns of the labral-ligamentous complex and bony structures. Monocontrast computed tomography (CT) arthrography with the use of multidetector CT scanners represents an alternative imaging modality; however, MR imaging should be preferred in the work-up of shoulder instabilities due to the mostly younger age of patients. (orig.) [German] Unter einer Schulterinstabilitaet versteht man jede zu Beschwerden fuehrende Translation des Humeruskopfs in Relation zur Gelenkpfanne waehrend einer aktiven Bewegung der Schulter. Glenohumerale Instabilitaeten werden heute nach ihrer Aetiologie eingeteilt, da bei der Wahl der Therapie der Entstehungsmechanismus der Instabilitaet eine wichtige Rolle spielt. Danach unterscheidet man primaer traumatisch von atraumatisch entstandenen Instabilitaeten sowie Mikroinstabilitaeten. Bei der Diagnostik dienen konventionelle Roentgenuebersichtsaufnahmen nur noch zur Dokumentation einer Luxation und zur Beurteilung der Reposition. Die durch eine Instabilitaet hervorgerufenen Verletzungsfolgen am labroligamentaeren Komplex und den knoechernen Strukturen werden heute bevorzugt mit der direkten MR-Arthrographie dargestellt. Hierbei koennen unterschiedliche Verletzungsmuster dargestellt werden. Nach

  12. Lew Kopelew - der Schriftsteller und Wissenschaftler, der Freund der Menschen und Verfechter ihrer Grundrechte

    Keller, Werner

    2010-01-01

    Unsere Erwartung war anders als sonst – freudig, doch nicht frei von Erregung und leiser Furcht: Wird man im Kreml das gegebene Wort halten und nach einem Jahr die Rückkehr in die russische Heimat erlauben? Als Gast Heinrich Bölls kam Lew Kopelew im November 1980 nach Deutschland. In der Bonner Wohnung des Slawisten Wolfgang Kasack konnte ich mich ihm wenige Tage später vorstellen: Er war groß, von beeindruckender Physiognomie – nicht nur durch den Prophetenbart –, allerdings fast bleich und ...

  13. Law of the electricity sector in France. The legal framework for the French electricity supply between legal market deregulation requirements and public service obligations; Stromwirtschaftsrecht in Frankreich. Der Rechtsrahmen fuer die franzoesische Elektrizitaetsversorgung zwischen unionsrechtlichen Marktoeffnungsvorgaben und gemeinwirtschaftlichen Verpflichtungen

    Buckler, Julius

    2016-07-01

    The process of creating an internal electricity market is still unfinished. This has, in addition to technical reasons, also legal reasons: The persistence of the structures and regulatory frameworks that have grown during monopoly times, in part is very strong, which is particularly evident in France. The power supply there is intensively controlled by its state as a public service, both indirectly by the state-owned company EDF and directly by statutory regulations. The market deregulation is not thereby completely prevented. However, together with the particular importance of nuclear power for the French power supply, considerable barriers to market opening are emerging. Against this background and out of the historical development, the author examines the current French law of the electricity sector across all value-creation stages in its relations to EU law. [German] Der Strombinnenmarktprozess ist nach wie vor unvollendet. Dies hat neben technischen auch rechtliche Gruende: Die Beharrungskraefte der zu Monopolzeiten gewachsenen Strukturen und Ordnungsrahmen sind zum Teil aeusserst stark, was sich besonders in Frankreich deutlich zeigt. Die dortige Stromversorgung wird ausgehend von ihrer Einordnung als Service Public sowohl mittelbar durch das Staatsunternehmen EDF als auch unmittelbar durch gesetzliche Regelungen intensiv staatlich kontrolliert. Die Marktoeffnung wird dadurch zwar nicht vollkommen verhindert. Zusammen mit der besonderen Bedeutung der Kernkraft fuer die franzoesische Stromversorgung ergeben sich hieraus aber erhebliche Marktoeffnungshemmnisse. Vor diesem Hintergrund und ausgehend von der historischen Entwicklung untersucht der Autor das geltende franzoesische Stromwirtschaftsrecht ueber alle Wertschoepfungsstufen hinweg in seinen Bezuegen zum EU-Recht.

  14. Rekonstruktion mit Netz beim komplexen Prolaps der Frau: Was hilft es der Patientin wirklich?

    Hierl J

    2010-01-01

    Full Text Available Einleitung: Der komplexe Genitaldeszensus der Frau geht oftmals mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität (LQ einher. Dennoch ist der Endpunkt der meisten klinischen Analysen rein anatomischer und funktioneller Natur. In der vorliegenden Untersuchung wurden die Einflüsse der operativen Rekonstruktion mit einem Netz prospektiv auf die LQ evaluiert. Patienten und Methoden: Bei insgesamt 111 Patientinnen mit Deszensus erfolgte zwischen 08/2005 und 12/2007 eine operative Versorgung mittels vaginaler Netzeinlage (anteriorer bzw. kompletter Mesh-Repair. Die LQ wurde prospektiv prä- und postoperativ anhand standardisierter LQ-Fragebögen erfasst. Ergebnisse: Präoperativ zeigte sich bei den Patientinnen eine signifikant reduzierte LQ gegenüber einem Normalkollektiv (p 0,01. Bei 7 % der Patientinnen mit anteriorem, und bei 11 % mit komplettem Mesh-Repair lag postoperativ kein adäquates klinisches Ergebnis vor. In diesem Kollektiv zeigte sich kein signifikanter Unterschied in den LQ-Tests prä- und postoperativ. Bei gutem postoperativem Ergebnis zeigte sich in der Gruppe mit anteriorer Netzeinlage lediglich bei 45 % (p = 0,021, bei kompletter Netzeinlage nur bei 31 % (p = 0,041 eine signifikant verbesserte LQ. Bei kleiner Fallzahl und kurzem Nachbeobachtungszeitraum kann eine gültige Aussage bezüglich der LQ nach Deszensuschirurgie mit Netzeinlage jedoch noch nicht getroffen werden.

  15. Hegel und die Opferung der Philosophie: Dialektik der Ästhetik und Politik

    Jovanov Rastko

    2013-01-01

    Full Text Available Dem Aufsatz liegen folgende Fragen zugrunde: Ist es gerechtfertigt, vom Erbe der tragischen Darstellung des Kampfes im Hegelschen Begriff der Philosophie und insbesondere in seiner Konzeption der Dialektik als Bewegung und Geschichtlichkeit des absoluten Geistes zu sprechen? Hat der Versöhnungsbegriff Hegels, der am konkretesten innerhalb des philosophischen Gedankens ausgeführt wird, bestimmte Folgen auch für den Begriff der Philosophie selber? Opfert sich die Philosophie einer endlichen Äußerlichkeit oder bedarf sie selbst eines Opfers, um das philosophische System als solches zu vervollständigen? Kann man auch heutzutage die geschichtlich-politischen Ereignisse und die Vergehen des Rechts als tragisch darstellen und betrachten? Vermag es die Politik noch immer (wie in der Moderne, die Rolle des Schicksals in der griechischen Tragödie zu übernehmen? Auf solche Fragen werden hier keine endgültigen Antworten gegeben, es wird vielmehr der Rahmen für weitere Betrachtungen bereitgestellt - innerhalb oder außerhalb der Philosophie Hegels. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 179049: Politike društvenog pamćenja i nacionalnog identiteta: regionalni i evropski kontekst

  16. Migration from New EU Member Countries

    Pytlikova, Mariola

    2007-01-01

    The main purpose of the paper is to give predictions of the migration potential from the 7 new EU member countries to the EEA/EU-13 countries. Being able to analyze 'real' migration behavior from these particular countries over the period 1990-2000 helps me to avoid problems related to (double) o...

  17. Principles and Practices of EU External Representation.

    Blockmans, S.; Wessel, Ramses A.

    2012-01-01

    With this working paper, CLEER aims to offer a better insight into selected legal aspects concerning the European Union’s redefined diplomatic persona. In particular, the working paper will address issues pertaining to the Lisbon Treaty’s organising principles of EU external action, both under EU

  18. The "New Politics" of EU's Eastern Enlargement

    Zank, Wolfgang

    The paper gives an overview of EU's eastern enlargement and draws some theoretical conclusions. In particular, it stresses the point that the EU member states in the process of enlargement have entered a phase of "new politics", characterised by multilateralism, conditionality, help and binding...

  19. EU criminal law and fundamental rights

    de Hert, Paul; Mitsilegas, V.; Bergström, M.; Konstadinides, Th.

    2016-01-01

    The chapter first offers a background analysis to EU fundamental rights law, recalling the historical affirmation of the protection of fundamental rights as a EU concern, and the important innovation brought about by the Lisbon Treaty (section 2) and the multiplicity of actors involved in the system

  20. News and campaign dynamics in EU 27

    de Vreese, C.; Schuck, A.; Maier, M.; Stengel, K.; Haubold, V.; Süß, K.; Tenscher, J.

    2009-01-01

    The presentation provides an introduction to the media content analysis of the European election campaign conducted in the 27 EU member states in the 3 weeks leading up to the June 2009 elections. The analysis is an integral part of the PIREDEU project (www.piredeu.eu): Providing an Infrastructure

  1. EU Studies in Denmark and Sweden

    Garski, Salla; Jørgensen, Knud Erik; Manners, Ian

    2012-01-01

    In this brief chapter we take stock of Danish and Swedish scholarship on the European Union (EU). We intend to analyze and evaluate Danish and Swedish scholarship on EU issues, using a mixed methodology integrated into the analysis of this chapter. The method integrates a secondary analysis...

  2. Separated and unaccompanied children in the EU

    Rebecca O’Donnell

    2016-01-01

    Full Text Available A growing body of EU law, policy and practical measures address the situation of separated and unaccompanied children who arrive in the EU. However, in the current sensitive political climate, there is a risk of attention and resources being diverted from building on progress.

  3. Optimal Rather than Mandatory EU Company Law

    Hertig, G.; McCahery, J.A.

    2006-01-01

    A significant debate rages within the EU about whether to give firms the choice to opt in or out of corporate law provisions. Both sides agree that more flexibility and adaptability of legal rules to business needs is crucial. Nevertheless, and not surprisingly, many still view EU mandatory

  4. The EU Greenhouse Gas Emissions Trading Scheme

    Woerdman, Edwin; Woerdman, Edwin; Roggenkamp, Martha; Holwerda, Marijn

    2015-01-01

    This chapter explains how greenhouse gas emissions trading works, provides the essentials of the Directive on the European Union Emissions Trading Scheme (EU ETS) and summarizes the main implementation problems of the EU ETS. In addition, a law and economics approach is used to discuss the dilemmas

  5. Through the EU's Back and Front Doors

    Adler-Nissen, Rebecca

    2015-01-01

    Through the EU's front- and backdoors: The selective Danish and Norwegian approaches in the Area of Freedom, Security and Justice Rebecca Adler-Nissen......Through the EU's front- and backdoors: The selective Danish and Norwegian approaches in the Area of Freedom, Security and Justice Rebecca Adler-Nissen...

  6. Intra-EU Direct Investment and Enlargement

    Festa Andrea

    2015-03-01

    Full Text Available This paper examines the determinants of the intra-EU direct investment (IDI into the New Member States (NMS using a panel dataset of bilateral capital flows for the period 1993-2013. It is found out by using a simple gravity model that EU membership is the most important determinant. Unlike previous studies including non-EU countries, the distance is insignificant, which is caused by proximity of these countries to one another. A separate analysis focused on subgroups of accession countries gives some evidence that even when size of their economy, distance, institutional quality and EU accession are taken into account, Central European countries receive more IDI than the Baltic and the Balkan states. On the contrary to that, the analysis restricted to the Balkan countries which have joined the EU shows the inexistence of a negative Balkans effect in attracting foreign investment. This finding is relevant because previous studies demonstrate a persistent negative Balkans effect for non-EU Balkan countries and suggests a crucial impact of the EU accession in determining the intra-EU capital flows.

  7. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  8. Das Heideggersche Programm einer Urwissenschaft und die Ansätze der Überwindung der „Sachferne“ der Bewusstseinsphänomenologie von Edmund Husserl

    Radinković Željko

    2012-01-01

    Full Text Available (nemački Heideggersche erste Bewegungen in Richtung auf die Funda­mentalontologie lassen sich in seinen Vorlesungen der frühen 20er Jahren beobachten. Heidegger versucht darin, sich von dem Logizismus der Husserlschen Bewusstseinsphilosophie zu emanzipieren, indem er ein Konzept der Urwissenschaft entwirft. Die Urwis­senschaft soll bei der vortheoretischen Erfahrung, d. h. bei den vorreflexiven Erlebnissen ansetzen. Sie hat der entlebenden Tendenz der theoretischen Einstellung zum Erlebnis­strom entgegenzuwirken und somit die Voraussetzungen dafür zu schaffen, eine Viel­falt der lebendigen Erfahrungsweisen zum ausdrücklichen Verstehen zu bringen. Somit knüpft die Urwissenschaft an das Programm der Phänomenologie von Edmund Husserl, modifiziert es aber entscheidend, indem es aus der Sphäre des Bewusstseins in jene des lebendigen Erlebnisstroms verlegt.

  9. Towards a Practice Turn in EU Studies

    Adler-Nissen, Rebecca

    2016-01-01

    This article explores how practice theory can be recruited for the study of European integration. New generations of EU researchers are fascinated by the prospect of leaving the armchair and studying the people and artefacts that make the EU on an everyday level. This article surveys key practice......-oriented, anthropological and micro-sociological studies of the EU and European integration and shows how their findings challenge more traditional understandings of the dynamics of European integration. Moving beyond a stock-taking, the article distinguishes between ‘order- ing’ and ‘disordering’ practices and explores...... the potential of a practice turn in EU studies for both theory (overcoming dualism, replacing substantialism with processualism and rethinking power) and methods (including unstructured interviews, fieldwork and participant observation). A practice turn will force us to rethink core assumptions about the EU...

  10. Why use experiments in EU Studies?

    Nielsen, Julie Hassing

    2014-01-01

    two things. First, by summarising the use of experiments in EU research, it provides an overview of the evolution of the use of experiments within EU studies. This includes a content exploration of the pioneering sub-areas within EU studies where experimentation is frequently used. Particular focus......The past decades have witnessed an explosion in the use of experiments. Though experiments have been increasingly applied, their recognition as useful methodological tools to investigate EU-related research questions has lagged behind the rest of the political science community. This article does...... is paid on election, framing and deliberation studies. Second, the article argues for the promising potentials experimentation provides for EU studies, overcoming problems of causal estimation as well as endogeneity concerns. The article concludes by addressing some of the critiques often made against...

  11. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  12. Der Effekt von Hohlraumströmung auf den Druckausgleich

    Bentum, van C.A.; Suma, A.B.; Kalkman, I.M.; Koster, T.; Geurts, C.P.W.; Ruscheweyh, xx

    2011-01-01

    KURZFASSUNG. Hinterlüftete Fassaden sind ein häufig verwendetes System der Verkleidung. Auf der Vorderseite eines Hohlraums wird eine durchlässige äußere Schichtangebracht. Über den Raum selbst wird ein Druckausgleich zwischen der Außenseite und der Innenseite des Hohlraums erzielt. Dieser Effekt

  13. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine ...

    Beschreibungssprache, anhand der inneren Textverdichtung, an Beispielen zum Wörterbuchgegenstand und bezüglich der textuellen Strukturen von Wörterbuchartikeln. Daraufhin wird zweitens gezeigt, wie man sich den Prozeß der Textverdichtung als Textverarbeitungsprozeß denken kann, der von einem Volltext zu ...

  14. Sewage sludge disposal and recycling; Klaerschlammverwertung mit dem Ziel der Schadstoff-Wertstofftrennung

    Hahn, J. [Umweltbundesamt, Abt. III 3 - Abfall- und Awasserwirtschaft, Berlin (Germany)

    2002-07-01

    The potential land pollution from sewage sludge used as agricultural fertilizer was investigated. It was found that sewage sludge contains high levels of heavy metals which will accumulate in the soil to an unacceptable level. Further, it is to be expected that sewage sludge will contain problematic organic pollutants discharged from private households and industrial processes which are not completely removed or filtered out in the sewage plant. Recovery of phosphates is necessary because the supply of phosphate worldwide is limited, and there is no substitute for phosphates as fertilizers. The measures outlined in this contribution should become part of national and EU regulations. [German] Es wurde untersucht, welche Schadstoffeintraege in den Boden durch die Verwendung von Klaerschlaemmen entsprechend den Vorgaben der geltenden deutschen Klaerschlammverordnung in der Praxis zu erwarten und welche Austraege gleichzeitig durch Auswaschung und Erntevorgang in Rechnung zu stellen sind: Danach fuehrt die Klaerschlammduengung zu erhoehten Eintraegen von Schwermetallen und somit ueber die Jahre zu einer Anreicherung im Boden, die auf Dauer nicht akzeptabel ist. Ausserdem ist davon auszugehen, dass Klaerschlaemme aufgrund von Abwassereinleitungen aus privaten Haushalten und Gewerbe eine Vielzahl von problematischen organischen Schadstoffen enthalten, die in den Klaeranlagen nicht abgebaut oder abgetrennt werden und die sich deshalb im Klaerschlamm wiederfinden. Die Rueckgewinnung von Phosphat aus Klaerschlamm und Abwasser ist notwendig, weil die Phosphatvorkommen weltweit begrenzt und Phosphate als Duengemittel nicht ersetzbar sind. Die dargestellten Massnahmen sollen sowohl in die nationalen als auch die EU-Regelungen eingebracht werden. (orig.)

  15. Particle Reduction Strategies - PAREST. Traffic emission modelling. Model comparision and alternative scenarios. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Verkehrsemissionsmodellierung. Modellvergleich und Alternative Szenarien. Teilbericht

    Kugler, Ulrike; Theloke, Jochen [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung (IER); Joerss, Wolfram [Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung gGmbH (IZT), Berlin (Germany)

    2013-06-15

    The modeling of the reference scenario and the various reduction scenarios in PAREST was based on the Central System of Emissions (CSE) (CSE, 2007). Emissions from road traffic were calculated by using the traffic emission model TREMOD (Knoerr et al., 2005) and fed into the CSE. The version TREMOD 4.17 has been used. The resulting emission levels in PAREST reference scenario were supplemented by the emission-reducing effect of the implementation of the future Euro 5 and 6 emission standards for cars and light commercial vehicles and Euro VI for heavy commercial vehicles in combination with the truck toll extension. [German] Die Modellierung des Referenzszenarios und der verschiedenen Minderungsszenarien in PAREST erfolgte auf Grundlage des Zentralen System Emissionen (ZSE) (ZSE, 2007). Emissionen aus dem Strassenverkehr wurden mit Hilfe des Verkehrsemissionsmodells TREMOD (Knoerr et al., 2005) berechnet und in das ZSE eingespeist. Dabei wurde die Version TREMOD 4.17 verwendet. Die daraus resultierenden Emissionsmengen wurden im PAREST-Referenzszenario um die emissionsmindernde Wirkung der zukuenftigen Implementierung der Abgasnormen Euro 5 und 6 fuer Pkw und leichte Nutzfahrzeuge sowie Euro VI fuer schwere Nutzfahrzeuge in Kombination einer Erweiterung der Lkw-Maut ergaenzt. Die Berechnung der Emissionen des Referenzszenarios wurde auf Grundlage des Inlandsprinzips sowie des Energiebilanzprinzips durchgefuehrt. Die auf dieser Grundlage berechneten Emissionen fuer das Basisjahr 2005 und fuer die Referenzjahre 2010, 2015 und 2020 unterscheiden sich teilweise erheblich von den mit Hilfe des Modells TREMOVE (dem von der EU Kommission verwendeten Modell fuer mobile Quellen) berechneten Emissionen.

  16. The quest for a European civic culture : The EU and EU Citizenship in policies and practices of citizenship education in seven EU member states

    Bakker, W.E.; van der Kolk, M.; Berkeley, Dominic; Koska, Viktor

    2017-01-01

    Since the Treaty of Maastricht (1992) all nationals of EU member states hold EU citizenship too. EU citizens hold EU citizenship rights in addition to their national rights. These rights include civil, social, economic and political rights. Holding these rights does not guarantee actual

  17. Rechtliche Aspekte der Provenienzforschung in Bibliotheken

    Bernd Juraschko

    2017-12-01

    Full Text Available Die Verfügungsbefugnis über die in einer Bibliothek befindlichen Medien gehört zu den grundlegenden Voraussetzungen, damit bibliothekarische Dienstleistungen angeboten werden können. Gleichzeitig stehen Bibliotheken im Lichte der Öffentlichkeit, was einen klaren und sicheren Umgang mit der Herkunft der Medien erfordert. Ist die Herkunft oder die Zuordnung der Medien nicht sicher oder erfolgte ein vorhergehender Erwerb durch eine Unrechtshandlung, so sollte über das Instrument der Provenienzforschung und nachgelagerter Handlungen ein sachgerechter Umgang erfolgen. Ein zentraler Wegbereiter für die Entwicklung der Provenienzforschung war und ist die Diskussion um die NS-Raubkunst. Ein weiterer Anlass ist die Entziehung von Kulturgütern in der SBZ bzw. DDR. Auch weniger spektakuläre Umstände – wie fehlende Unterlagen – lassen einen Nachforschungsbedarf entstehen. Der Beitrag beschäftigt sich aus juristischer Sicht mit der Provenienzforschung. The power of disposal over the library media is a basic requirement for libraries to offer their services. At the same time, libraries are in the public eye and need to treat the provenience of their media openly and reliably. If the history of a media item is unknown or the former acquisition was illegal, the issue should be properly handled by provenience research and subsequent actions. Provenience research has been pioneered by the discussion of the Nazi-looted art. Another catalyst for provenience research was the looted art in the Soviet Zone and German Democratic Republic. But also less spectacular circumstances like missing documentaries can make provenience research necessary. The present article covers provenience research from the legal point of view

  18. Environmental compatible design of power operated products. Contribution of the ecological design regulation to the energy efficiency targets of the EU; Umweltgerechte Gestaltung energiebetriebener Produkte. Der Beitrag der Oekodesign-Richtlinie zu den Energieeffizienzzielen der EU

    Oehme, Ines; Halatsch, Andreas; Schuberth, Jens; Mordziol, Christoph

    2009-07-15

    The ecological design regulation and its further arrangement are a central component of the climatic protection politics and the policy of the European Union according to the sustainability in production and consumption. This regulation is to contribute to reduce the environmental impacts caused by power operated products. In the contribution under consideration, the Federal Office for Environment Protection (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) reports on the ecological design regulation and answers the following questions: (a) Which goals pursues the ecological design regulation and which processes lead to their arrangement?; (b) Which contribution does the regulation perform to the energy saving?; (c) Which challenges and chances exist for the manufacturers?; (d) What are the effects of the ecological design regulation for the consumers?; (e) What mean the ecological design requirements concretely for the individual products? The ecological design requirements not only reduce the environmental impacts but also contribute to the climate protection and reduce the energy costs in the phase of utilization. The consumers receive comprehensive information on the technical characteristics of the products as well as their quality and environmental fairness. Parallel to the conversion of the ecological design regulation, the European Union updates the marking of the energy consumption for numerous products. The ecological design requirements refer to technical characteristics. They do not forbid products or techniques as such.

  19. The New European and/or EU Studies Curriculum

    Brie, Mircea; Dolghi, Dorin; Pantea, Dana

    2011-01-01

    In this part we will present turn by turn the evolution of the curriculum in four domains which are developing in the area of European and/or EU Studies: EU Intercultural Dialogue Studies, EU International Relations and Diplomacy Studies, EU Communication and Information Studies, EU and Comparative Regionalism, from several points of view. First, we will take into consideration the perspective that each curriculum from the four domains has in the ensemble of European and/or EU Studies, t...

  20. Verein der Kohlenimporteure. Annual report 2002; Verein der Kohlenimporteure. Jahresbericht 2002

    NONE

    2003-07-01

    Energy economy developments of the world, the European Union and the Federal Republic of Germany are gone into. The main aspects discussed are the coal market and trade which depends on political decisions and concepts, but also on the availability of other primary energy sources such as oil and nuclear power. The situation of the various countries in the field of coal is illustrated by so-called country reports. [German] Es wird auf die energiewirtschaftliche Entwicklung sowohl der Welt als auch der Europaeischen Union und speziell der Bundesrepublik Deutschland eingegangen. Im Vordergrund steht dabei der Kohlenmarkt und -handel, der von politischen Erscheinungen und Konzepten abhaengig ist, aber auch von der Entwicklung anderer Primaerenergien wie Oel und Kernkraft. In den sogenannten Laenderberichten wird die kohlewirtschaftliche Diskussion einzelner Laender behandelt.

  1. Anschlusskommunikation in der Blogosphäre

    Zuber, Martin

    2012-01-01

    Die Forschungsfrage der vorliegenden Arbeit lautet: Welche Beiträge (Posts) der A-List-Blogs werden von den Bloglesern vermehrt zum Kommentieren und zum Verlinken ausgesucht? Zur Klärung dieser Frage bedarf es theoretischer Konzepte, die Aussagen bezüglich der Funktionen von Kommentaren und Links zulassen, um dann in einem nächsten Schritt entscheiden zu können, welche Medieninhalte jene Funktionen am besten erfüllen können. Das Setzen von Links und das Abgeben von Kommentaren sind kommuni...

  2. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  3. Der Zusammenhang von Partnermarktopportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen : Eine Analyse mit den Daten des Partnermarktsurvey

    Häring, Armando

    2014-01-01

    "Der Beitrag analysiert den Zusammenhang zwischen Partnermarktoportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen. Unter Verwendung des theoretischen Konzepts der Theorie der Interaktionsgelegenheiten sowie von Annahmen der Austauschtheorie und der Familienökonomie, werden mögliche Zusammenhänge zwischen gemeinsamen Freundeskreisen mit dem Partner, Partnermarktgelegenheiten aus dem Freundeskreis (sex ratio) und der Stabilität von Paarbeziehungen diskutiert. Der Beitrag ...

  4. Kommunikationsprobleme zwischen deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit -- Empirische Erfahrungen und Analyse der Einflußfaktoren

    Shi, Hongxia

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die empirischen Erfahrungen und die Einflußfaktoren der Kommunikationsprobleme der deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Die Untersuchung basiert auf einem Datenmaterial, das aus 86 Interviewgesprächen mit Betroffenen besteht. Zentrale Fragestellungen der vorliegenden Arbeit sind: 1. Mit welchen Kommunikationsproblemen werden die befragten deutschen Expatriates und Chinesen in ihrer interkulturellen Kommunikation miteinand...

  5. Zu entwicklungstendenzen im satzbau der Deutschen sprache der gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der ausrahmung

    Jasna Makovec

    1983-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit wurde durch das Bestreben motiviert, weitere Ergänzungen zum Phänornen "Ausrahrnung in der modernen deutschen Schriftsprache der Gegenwart" zu leisten. Der Ausgangspunkt dieses "fakultativ" geregelten Bereiches ist die Annahme bzw. die Arbeitshypothese, daß sich linguistische und außerlinguistische Faktoren einander zuordnen lassen. Das bedeutet, daß die Linearität innerhalb des Kornrnunikationspro­ zesses auch einige wichtige kommunikative Funktionen auszuüben hat, und daß die kontextuellen Modifikationen der Stellungsva­ rianten bei gleichern Denotatsbezug unter diesern Blickwinkel untersucht werden müssen, und nicht gleich als stilistische Varianten qualifiziert werden.

  6. Concentration depolarization of luminescence of Eu3+-doped glasses

    Bodunov, E.N.; Lebedev, V.P.; Malyshev, V.A.; Przheuskij, A.K.

    1989-01-01

    Experimental study of concentrational depolarization luminescence (CDL) of phosphate and germanate glasses, containing Eu 3+ ions, has been carried out. On the basis of three-body self-consistent approximation the theory of CDL is conceived, which takes into account Eu-Eu interaction of higher multipolarities. By comparing the theory with the experiment energy transfer radii for Eu-Eu dipole-dipole, dipole-quadrupole and quadrupole-quadrupole interactions are determined. The attempt to discriminate Eu-Eu interaction types in the studied range of Eu 3+ ion concentration change has failed owing to law accuracy of luminescence emittance anisotropy measurement

  7. Gender-Dynamiken in der Rekonstruktion von Bildungsprozessen in Medienprojekten

    Barbara Stauber

    2007-11-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert auf Erfahrungen aus einem aktuellen Praxisforschungsprojekt des tifs (Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung. Es wurde in Auftrag gegeben von der Landesstiftung Baden-Württemberg zur Evaluation ihres Programms «Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung», mit dem sie medienpädagogische Projekte in unterschiedlichen Jugendhilfe-Kontexten (Projekte der offenen und der verbandlichen Jugendarbeit, der Hilfen zur Erziehung, der Jugendberatung etc. förderte.

  8. Märkte und Macht der Internetkonzerne: Konzentration - Konkurrenz - Innovationsstrategien

    Dolata, Ulrich

    2014-01-01

    In diesem Aufsatz, der auf einer systematischen Auswertung von Geschäftsberichten, Dokumenten, verfügbarem empirischem Material, Literatur und Presseberichten basiert, werden die Konzentrationsprozesse auf den wesentlichen Internetmärkten so- wie die Expansions- und Innovationsstrategien der fünf führenden Konzerne Google, Facebook, Apple, Amazon und Microsoft analysiert. Die Befunde, die der Text vorstellt, sind von einer Dezentralisierung der Markt- und Demokratisierung der Innovationsproze...

  9. Witwenverbrennung, Vergewaltigung, Hausfrauenehe – Stützen der Kultur?

    Maike Bußmann

    2007-11-01

    Full Text Available Das Studienbuch zur Transkulturellen Genderforschung hat das Anliegen, die sozialen und kulturellen Bedingungen der Geschlechterverhältnisse in verschiedenen Kulturregionen zu untersuchen und gleichzeitig zur Sensibilisierung der kulturellen Perspektive beizutragen. Hierfür schlagen die Autorinnen den Begriff der Transkulturalität vor, der auf die gegenseitige Durchdringung der Kulturen und auf die interne Heterogenität einer jeden Kultur und ihrer Geschlechterordnung verweist.

  10. Urämische Kardiomyopathie und der Einfluss der Hämodialyse

    Valina, Ulrike Katrin

    2011-01-01

    ZIEL: Analyse von Risikofaktoren und Entstehungsmechanismen der urämischen Kardiomyopathie bei Hämodialysepatienten und Vergleich von Diagnostiken zur frühen Detektion kardialer Funktionstörungen zur Optimierung der Therapie bei terminaler Niereninsuffizienz und Senkung der hohen Mortalitätsrate. METHODEN: Einschluss von 32 Hämodialysepatienten. Messungen mittels Blutentnahme (Entzündungs-, Atherosklerose-, Anämieparameter, EPO, PTH und RAAS) und MRT (Herzfunktion, Herzmorphologie und Her...

  11. Der Sinn des Wahns : Der Mad Scientist und die unmögliche Wissenschaft

    Keller, Felix

    2004-01-01

    Der Text untersucht die Herkunft des verrückten Wissenschaftlers, des Mad Scientist, so wie er in den populären Kultur zelebriert wird. Es wird die Auffassung vertreten, dass der Ursprung der Figur im romantischen Mythos des Genies liegt. Doch wie und weshalb ist es dann zu dieser seltsamen Mutation zum verrückten Wissenschaftler gekommen? Und was berichtet diese Figur über die Wahrnehmung von Wissenschaft?

  12. Entwicklungen in der Internen und der Externen Revision unter Berücksichtigung mittelgrosser Unternehmen

    Ruud, T F; Friebe, P; Isufi, S

    2009-01-01

    Aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen sehen sich derzeit in der Schweiz nicht nur Grossunternehmen, sondern auch mittelgrosse Unternehmen mit Herausforderungen hinsichtlich des Risikomanagements und des Internen Kontrollsystems konfrontiert. Der Verwaltungsrat ist sowohl für das Risikomanagement als auch für das Interne Kontrollsystem verantwortlich. Allerdings werden die entsprechenden operativen Aufgaben delegiert, sodass für die Steuerung und Kontrolle der Risiken primär die Geschäftsle...

  13. Der Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung - Konzeption und Potenziale

    Uwe Elsholz

    2010-02-01

    Full Text Available In der beruflichen Bildung sind (E-Portfolios zur Reflexion des Gelernten – anders als etwa an Hochschulen oder in allgemeinbildenden Schulen – in Theorie und Praxis gegenwärtig kaum existent. Konzepte und Studien zum Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung und der Weiterbildung fehlen weitgehend, so dass die Potenziale von Portfolioarbeit für eine selbstbewusstere und selbstbestimmtere Gestaltung beruflichen Lernens bisher ungenutzt bleiben. Hier setzt dieser Beitrag an. Es wird ein Konzept vorgestellt, wie der Einsatz eines E-Portfolios die Berufsausbildung im dualen System unterstützen kann. Anhand des dargestellten Beispiels werden Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von E-Portfolios in der beruflichen Bildung aufgezeigt. Die Umsetzung des E-Portfolios findet im Rahmen des berufswissenschaftlich begründeten E- Learning-Konzepts der Kompetenzwerkst@tt statt (vgl. Howe/Knutzen 2007. Die Kompetenzwerkst@tt ist ein softwaregestütztes Ausbildungskonzept, das sich an realen beruflichen Arbeitsprozessen und Ansätzen des Situierten Lernens orientiert. Im Mittelpunkt des E-Portfolios als Teil der Kompetenzwerkst@tt steht die lernortübergreifende Dokumentation und Reflexion der Ausbildungsinhalte der Dualen Berufsausbildung. Im Beitrag wird gezeigt, wie die konzeptionellen Überlegungen zur Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung vom Portfolio-Diskurs in anderen Bildungsbereichen beeinflusst sind, sich aber in der Umsetzung und in den konkreten Zielsetzungen deutlich unterscheiden. Es werden darüber hinaus weitere Möglichkeiten und Optionen von Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung aufgezeigt.

  14. Ecotoxicological sediment survey of large German rivers; Oekotoxikologische Sedimentkartierung der grossen Fluesse Deutschlands

    Duft, M.; Tillmann, M. [Internationales Hochschulinstitut Zittau (Germany); Oehlmann, J. [Frankfurt Univ. (Germany). Zoologisches Inst., Abt. Oekologie und Evolution

    2003-05-01

    In this project, a nation-wide, ecotoxicologically-based sediment survey was carried out. For this purpose, a total of about 200 sediment samples from 12 selected large German rivers (Danube, Elbe, Ems, Main, Mosel, Neckar, Neisse, Odra, Rhine, Ruhr, Saar and Weser) were analysed with regard to abiotic parameters (heavy metals, PAH, organic carbon content, particle size) and also by means of two biological test systems with benthic invertebrates (nematode test with the roundworm Caenorhabditis elegans and chironomid test with the non-biting midge Chironomus riparius). Subsequently, this comprehensive data set was analysed statistically. By means of an iterative method, a five-stage, statistically-derived assessment concept which is founded on the results of the biological tests, was developed following the EU water framework directive. In general, the classification with the nematode test turned out to be the more sensitive method. A principal component analysis and correlations showed that the parameters of both biotests provide different information which suggests a combined use of both tests. Correlations also indicate a connection of biotest results and abiotic parameters (organic carbon content, particle size and heavy metal contamination). (orig.) [German] Im Projekt wurde eine bundesweite oekotoxikologische Sedimentkartierung grosser Fliessgewaesser durchgefuehrt. Dazu wurden insgesamt etwa 200 Sedimentproben aus 12 ausgewaehlten grossen Fluessen Deutschlands (Donau, Elbe, Ems, Main, Mosel, Neckar, Neisse, Oder, Rhein, Ruhr, Saar und Weser) auf ihre abiotischen Parameter (Schwermetalle, PAK, organischer Kohlenstoffgehalt, Korngroesse) hin analysiert sowie mit zwei biologischen Testverfahren mit benthischen Invertebraten (Nematodentest mit dem Fadenwurm Caenorhabditis elegans und Chironomidentest mit der Zuckmuecke Chironomus riparius) untersucht. Dieses umfangreiche Datenmaterial wurde anschliessend statistisch ausgewertet und mit Hilfe eines iterativen

  15. Der Mensch und die "Künstliche Intelligenz" : Eine Profilierung und kritische Bewertung der unterschiedlichen Grundauffassungen vom Standpunkt des gemäßigten Realismus

    Eraßme, Rolf

    2002-01-01

    Nach einer kurzen Einleitung in die Problematik der "Künstlichen Intelligenz" (KI) nimmt die Arbeit ihren Ausgang in einer zusammenfassenden Darstellung des Standes der Technik. Daran anschließend werden vier verschiedene naturwissenschaftliche Grundauffassungen vom Menschen und der KI profiliert: Symbolismus, Konnektionismus, Biologismus und Physikalismus. Der Schwerpunkt liegt auf der Verdeutlichung der anthropologisch relevanten Aussagen zu Intelligenz, Geist, Denken, Erkennen, Wille, Bewu...

  16. Effizienz der Rebiopsie der Prostata: Untersuchungen von Transitionalzonen- und lateralen Biopsien

    Fink KG

    2003-01-01

    Full Text Available Zweck dieser Untersuchung war es, die Effizienz von Transitionalzonenbiopsien und von Biopsien der lateralen Anteile der Prostata zur Karzinomentdeckung zu untersuchen, nachdem eine vorangegangene Biopsie keinen Tumor finden konnte. Methodik: Wir untersuchten 74 Präparate nach radikaler Prostatektomie und unterzogen diese einer sonographisch gezielten Prostatabiopsie ex vivo. Zuerst erfolgte eine Sextantenbiopsie, dann zwei unterschiedliche Rebiopsien. Rebiopsie-Technik A bestand aus einer lateral plazierten Sextantenbiopsie und zwei Stanzen aus den Transitionalzonen je Seite. Rebiopsie-Technik B bestand aus einer Sextantenbiopsie und zwei Stanzen je Seite aus den lateralen Arealen der Prostata. Ergebnisse: Mit der initialen Sextantenbiopsie konnten 39 Karzinome gefunden werden (53 %. Von den verbliebenen Karzinomen konnten mit der Rebiopsie-Technik A 12 Karzinome gefunden werden. In dieser Gruppe fand eine lateral durchgeführte Sextantenbiopsie 12 Karzinome. Die Transitionalzonenbiopsien waren in 5 Fällen positiv, jedoch konnte kein zusätzlicher Tumor entdeckt werden. Mit der Rebiopsie-Technik B wurden 23 Karzinome gefunden. 14 Tumore enthielten die Stanzen der Sextantenbiopsie. Zusätzliche 9 Tumore waren in den Stanzen aus den lateralen Arealen der Prostata enthalten. Schlußfolgerungen: Eine Standard-Sextantenbiopsie hat eine niedrige Sensitivität von nur 53 %. Eine Biopsie, welche die Transitionalzonen inkludiert, ist nicht geeignet, die verbliebenen Karzinome zu finden. In dieser Studie zeigte die Wiederholung einer Sextantenbiopsie mit zusätzlichen Stanzen aus den lateralen Arealen das beste Ergebnis bei der Rebiopsie.

  17. Medienpädagogische Kompetenz: Anforderungen an Lehrende in der Erwachsenenbildung. Perspektiven der Praxis

    Ricarda Bolten

    2018-03-01

    Full Text Available Die Digitalisierung durchdringt die Lehr-/Lernprozesse in der Erwachsenenbildung immer stärker. Dadurch verändern sich die Anforderungen, denen Lehrende in der Erwachsenenbildung gegenüberstehen. Neben Änderungen der didaktischen Umsetzung des Lehr-/Lerninhalts denen die Lehrenden gegenüberstehen, müssen sie auf verschiedenen Ebenen medienbezogene Kompetenzen aufweisen, um medienpädagogisch kompetent zu handeln und damit den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. Ohne breite medienpädagogische Kompetenzen können die Lehrenden ihren Aufgaben heutzutage nur schwer gerecht werden. In diesem Beitrag werden die, durch eine empirische Anforderungsanalyse identifizierten, Orientierungspunkte für die Gestaltung der medienpädagogischen Professionalisierung von Lehrenden beleuchtet. Hierzu werden die Ergebnisse einer qualitativen Interview- und Fokusgruppenuntersuchung mit Planenden/Einstellenden und Lehrenden in der Erwachsenenbildung vorgestellt. Diese Perspektivenverschränkung verschiedener Akteure der Erwachsenenbildung lässt erkennen, dass neben medienpädagogischen Kompetenzen auf Seiten der Lehrenden auch die organisationalen, äusseren Umstände in der Erwachsenenbildung den Medieneinsatz beeinflussen. Für ein zeitgemässes Weiterbildungssystem, in dem Lehrende digitale Medien kompetent und sinnstiftend einsetzen, müssen neben medienpädagogischen Kompetenzbeschreibungen auch die Anforderungen von (Weiterbildungs-Organisations- und Institutionsebenen transparenter erkennbar sein, um Lehrenden bei einer individuellen Professionalisierung Orientierungspunkte zu geben.

  18. Rezension : Wissen um den Wahn. Foucaults Geschichte der Psychiatrie ; zu "Foucaults Geschichte der Psychiatrie"

    Krause, Robert

    2006-01-01

    Aus dem umfangreichen Werk des französischen Philosophen und Sozialhistorikers Michel Foucault (1926-1984) ist ein weiteres Buch auf Deutsch erschienen. Der Band „Die Macht der Psychiatrie" geht auf eine Reihe von Vorlesungen zurück, die Foucault im Wintersemester '73/'74 am Collège de France gehalten hat. Die in Frankreich bereits im Jahr 2003 veröffentlichten 12 Vorlesungen sind der Geschichte der Psychiatrie gewidmet und konzentrieren sich vor allem auf ihre Frühphase. Wesentlich gestützt ...

  19. Magnetic resonance imaging for early diagnosis of rheumatoid arthritis; Magnetresonanztomographie in der Fruehdiagnostik der rheumatoiden Arthritis

    Uhl, M. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Allmann, K.H. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Hauer, M.P. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Laubenberger, J. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Kempis, J. v. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Rheumatologie und Klinische Immunologie; Langer, M. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    1997-06-01

    Nuclear magnetic resonance tomography (MRI) represents essential progress in the diagnostic means for evaluation of lesions of the muskuloskeletal system. The imaging of bone joints including material and structures like cartilage, tendons, ligaments, effusions, pannus, cortical bone and marrow offers essential advantages for diagnosis, differential diagnosis, follow-up control and detection of local complications in rheumatics radiology. The review article discusses the achievements of MRI for detection of early signs of rheumatoid arthritis and the current indications for MRI examination for early diagnosis. (Orig./AJ) [Deutsch] Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein bedeutender Fortschritt in der Diagnostik von Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems. Die Darstellung von Gelenkstrukturen einschliesslich Knorpel, Sehnen, Baendern, Erguessen, Pannus, kortikalem Knochen und Mark ist in der Diagnostik, Differentialdiagnostik, Verlaufsbeurteilung und der Aufdeckung von lokalen Komplikationen in der Rheumaradiologie von erheblichem Vorteil. In der Uebersicht werden die Fruehveraenderungen der rheumatoiden Arthritis in der MRT-Bildgebung und die heute aktuellen Indiakationen fuer den Einsatz der MRT in der Fruehdiagnostik diskutiert. (Orig./AJ)

  20. Hat das humane Wachtumshormon (hGH eine Relevanz in der Kontrolle der penilen Erektion?

    Ückert St

    2003-01-01

    Full Text Available Allgemeines: Schon seit langem wird die Frage einer Beteiligung des Hypophysenhormons Human Growth Hormone (Wachstumshormon, hGH, GH an der Kontrolle der sexuellen Maturation und der Reproduktionsfunktion des Menschen diskutiert. Die Symptome eines GH-Defizits beim Mann sind u. a. allgemeine Antriebslosigkeit, Oligo- oder Azoospermie, eine Verminderung der Libido sowie eine Beeinträchtigung der normalen Erektionsfähigkeit. Es wird vermutet, daß die biologischen Effekte des GH eine durch das Somatomedin Insulin-like Growth Factor 1 (IGF-1 vermittelte Stimulation der Produktion von Stickoxid (NO durch die endotheliale und neuronale Form des Enzyms NO-Synthase einschließen. So konnte gezeigt werden, daß physiologische Konzentrationen von GH den adrenergen Tonus isolierter Streifenpräparate humaner Schwellkörpermuskulatur antagonisieren und den Gewebegehalt des Second Messengers cGMP erhöhen. Im Rahmen dieser Studie haben wir in einem Kollektiv gesunder Männer und in einer Gruppe von Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED die systemischen und cavernösen Serumkonzentrationen von GH während verschiedener peniler Funktionszustände, d. h. verschiedener Stadien der sexuellen Erregung, untersucht. Methoden: 35 gesunden männlichen Probanden und 45 Patienten mit einer ED organogener oder psychogener Genese wurden während der penilen Flakzidität, Tumeszenz, Rigidität - dieses Stadium wurde nur von den Gesunden erreicht - und Detumeszenz zeitgleich Blutproben aus einer Cubitalvene und dem Corpus cavernosum penis entnommen. Tumeszenz und Rigidität wurden durch visuelle und taktile Stimulation ausgelöst. Die Quantifizierung von GH in Aliquots der Serumfraktionen erfolgte mit immunradiometrischen Methoden (IRMA. Ergebnisse: In der Gruppe der gesunden Männer stieg die mittlere systemische und cavernöse Serumkonzentration von GH während der Tumeszenz an, während in den Phasen der Rigidität und Detumeszenz eine Abnahme registriert wurde

  1. EU, Eastern Europe and Values Imperialism

    Stephen White

    2014-01-01

    Full Text Available This paper proposes an idea of'values imperialism'as a helpful way of conceptualising the relationship between the EU and the states that came within its sphere of influence after the end of the Cold War, particularly its 'neighbours' in Eastern Europe. Values imperialism places its emphasis on the 'superstructure', including norms, laws and social practices. EU larger objective was that the assumptions about government and ownership that were favoured by the dominant powers (EU and the West in the broad term should be absorbed and recapitulated by those countries that were subordinate. The broad framework ofsubordination was established by the Partnership and Cooperation Agreements that began to be concluded from 1994 onwards. Patterns of'values imperialism'could also be discovered in the EU Common Strategies on Russia and Ukraine that were adopted in 1999. Article also points out several cases when the EU intervened directly in the domestic affairs of the Eastern Europe countries in a manner that was not always compatible with the provisions on state sovereignty: a 'European Instrument for Democracy and Human Rights', launched in 2006, interventions ofEU representatives in the work of local courts and organisation of exit polls, which could be used to discredit the official election results and in this way to undermine the position of local governments. Finally, the author concludes that the EU used 'values imperialism'practices in order to extend its influence, particularly in the Eastern Europe.

  2. Coordinating the Uncoordinated: The EU Forest Strategy

    Filip Aggestam

    2018-03-01

    Full Text Available The second European Union (EU Forest Strategy responds to new challenges facing both forests and the forest-based sector which highlights the EU’s need for a policy framework ensuring coordination and coherence of forest-related policies. The objective of the present article is to analyse whether the new Strategy contributes towards horizontal policy coherence of EU forest-related policies, given its shared and exclusive competences. This is achieved by comparing European Commission and forest industry policy priorities as articulated in the Strategy and through research carried out for the recent Cumulative Cost Assessment (CCA of forest-based industries. Results from the comparative analysis demonstrate that the Strategy does not address many EU policies and policy instruments that affect the whole forest value chain and that it clearly omits existing EU policy instrument objectives that entail significant costs for the forest-based industry. It is therefore argued that without coordinating collective EU goals and gathering strong political support, it is at best extremely difficult or at worst impossible, to achieve coherence for EU forest-related policies across the whole forest value chain. Improving coherence of Union forest-related policies will require the Strategy to address more policy areas and instruments, including clearly defined parameters of what constitutes an EU forest-related policy. These pressing needs reach beyond what the Strategy presently sets out to achieve.

  3. IMPACTS OF CLIMATE CHANGE ON EU AGRICULTURE

    Shailesh Shrestha

    2013-09-01

    Full Text Available The current paper investigates the medium term economic impact of climate changes on the EU agriculture. The yield change data under climate change scenarios are taken from the BIOMA (Biophysical Models Application simulation environment. We employ CAPRI modelling framework to identify the EU aggregate economic effects as well as regional impacts. We take into account supply and market price adjustments of the EU agricultural sector as well as technical adaptation of crops to climate change. Overall results indicate an increase in yields and production level in the EU agricultural sector due to the climate change. In general, there are relatively small effects at the EU aggregate. For example, the value of land use and welfare change by approximately between -2% and 0.2%. However, there is a stronger impact at regional level with some stronger effects prevailing particularly in the Central and Northern EU and smaller impacts are observed in Southern Europe. Regional impacts of climate change vary by a factor higher up to 10 relative to the aggregate EU impacts. The price adjustments reduce the response of agricultural sector to climate change in particular with respect to production and income changes. The technical adaption of crops to climate change may result in a change production and land use by a factor between 1.4 and 6 relative to no-adaptation situation.

  4. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  5. Enlarging the EU's internal energy market: Why would third countries accept EU rule export?

    Prange-Gstoehl, Heiko

    2009-01-01

    Why would countries without a membership perspective seek integration into the EU's internal energy market? One major element of the EU's external energy policy is the export of EU energy norms and regulations to neighbourhood countries and beyond. A core legal instrument the EU uses in this context is the Energy Community Treaty (ECT). The ECT goes both geographically and regarding its depth significantly beyond neighbourhood or association policies, addressing potentially also countries in the 'far neighbourhood' and aiming at the creation of a Single Market for energy with these countries. While, however, EU candidate countries are obliged to adopt the 'acquis' before accessing the EU and therefore comply to EU rules already before they enter the Club, I argue that countries with no or only a vague membership perspective - i.e. countries where the EU cannot apply the 'conditionality' - approach (e.g., ENP countries)-aim at deeper integration with the EU because they are either eager to demonstrate their capability and potential to become part of the Club, they seek greater independence from a regional hegemon or they envisage significant economic gains as common norms, rules and standards are likely to increase economic exchange with the EU.

  6. Untersuchungen zur Involution der Vagina and Zervix beim Rind post partum unter Berücksichtigung der Zervix als Geburtshindernis

    Wehrend, Axel

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die physiologische Involution der Zervix im Vergleich zur Vagina beim Rind während der ersten zehn Tage post partum zu charakterisieren. Weiterhin sollte durch klinische Untersuchungen an Kühen nach Dystokie und einer retrospektiven Datenauswertung von Schwergeburten unterschiedlicher Tierarten der Anteil zervikal bedingter Geburtsstockungen im Interspeziesvergleich analysiert und Einflussfaktoren auf das Auftreten dieser Dystokieform sowie Störungen in der...

  7. Der Einfluß der Ablauforganisation auf die Effizienz von Entscheidungen: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Bilanzanalysen

    Gemünden, Hans Georg

    1987-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich einem in der Organisationstheorie stark vernachlässigten Problem: der Ablauforganisation von Entscheidungen. Am Beispiel von Bilanzanalysen wird empirisch geprüft, in welcher Weise eine Gliederung des Prozesses nach Verrichtungen oder Objekten die Qualität der Analyse beeinflußt. Hierzu wird ein validiertes Konzept zur Messung der Qualität von Bilanzanalysen entwickelt. Es wird gezeigt, wie man mittels prozeßbegleitender experimenteller Organisationsforschu...

  8. Chancen und Grenzen der Subjektorientierung - Einblicke in die Bildungsarbeit des Archiv der Jugendkulturen e.V. Berlin

    Rohmann, Gabriele

    2013-01-01

    Ende der 1980er Jahre entwickelte sich in Deutschland die Jugendkulturarbeit. Seither sind eine Reihe von Angeboten in der außerschulischen Bildung entstanden, die die Interessen junger Menschen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Das Berliner Archiv der Jugendkulturen verbindet als eine der wenigen Einrichtungen Subjektorientierung, jugendkulturelle Themen und politische Bildung im Kontext der Gewalt- und Rechtsextremismusprävention und von Diskriminierungen. Anhand von Einblicken in di...

  9. Synopsis der Gattung Pyrrhobryum (Musci, Rhizogoniaceae)

    Frahm, Jan-Peter; Rembold, Katja; Röver, Timo; Schamell, Tanja

    2003-01-01

    All species comprised in the genus Pyrrhobryum are described an illustrated. A key is provided for all species. Alle Arten der Gattung Pyrrhobryum werden beschrieben und abgebildet. Ein Schlüssel für alle Arten wird gegeben.

  10. Geschichtswissenschaftliche Perspektiven der Frühneuzeitforschung

    Burkhardt, Johannes

    2010-01-01

    Geschichtswissenschaftliche Perspektiven der Frühneuzeitforschung. - In: Macht und Recht / Ulrich Lappenküper ... (Hrsg.). - Paderborn u.a. : Schöningh, 2010. - S. 33-51. - (Otto-von-Bismarck-Stiftung: Wissenschaftliche Reihe ; 13)

  11. Molecule Matters van der Waals Molecules

    Home; Journals; Resonance – Journal of Science Education; Volume 14; Issue 12. Molecule Matters van der Waals Molecules - Noble Gas Clusters are London Molecules! E Arunan. Feature Article Volume 14 Issue 12 December 2009 pp 1210-1222 ...

  12. Primary Frequency Response with Aggregated DERs: Preprint

    Guggilam, Swaroop S.; Dhople, Sairaj V.; Zhao, Changhong; Dall' Anese, Emiliano; Chen, Yu Christine

    2017-03-03

    Power networks have to withstand a variety of disturbances that affect system frequency, and the problem is compounded with the increasing integration of intermittent renewable generation. Following a large-signal generation or load disturbance, system frequency is arrested leveraging primary frequency control provided by governor action in synchronous generators. In this work, we propose a framework for distributed energy resources (DERs) deployed in distribution networks to provide (supplemental) primary frequency response. Particularly, we demonstrate how power-frequency droop slopes for individual DERs can be designed so that the distribution feeder presents a guaranteed frequency-regulation characteristic at the feeder head. Furthermore, the droop slopes are engineered such that injections of individual DERs conform to a well-defined fairness objective that does not penalize them for their location on the distribution feeder. Time-domain simulations for an illustrative network composed of a combined transmission network and distribution network with frequency-responsive DERs are provided to validate the approach.

  13. Professor Willem van der Angeliaan / Aive Sarjas

    Sarjas, Aive

    2010-01-01

    Läänemaal Koluvere hooldekodus kord nädalas tegevusteraapia teenust osutavast väikesest šetlandi tõugu ruunast Willem van der Angeliaanist ning tegevusterapeudi Moonika Salumaa tegevusteraapias kasutatavatest teooriatest ja meetoditest

  14. Kik in der Kok / J. R.

    J. R.

    2007-01-01

    Von Krahli teatris toimunud esimesest kunstiliste pornofilmide festivalist Kik in der Kok, millele andsid mõtteainet Teet Veispaku, Tõnis Kahu ja Linnar Priimäe loengud pornograafiast nii ajaloolisest kui teoreetilisest aspektist

  15. Strauss: Der Rosenkavalier - Suite / Michael Kennedy

    Kennedy, Michael

    1990-01-01

    Uuest heliplaadist "Strauss: Der Rosenkavalier - Suite, Salome-Dance of the seven veils, Capriccio-Prelude, Intermezzo, Morgen Mittag um elf! Felicity Lott, Scottish National Orchestra, Neeme Järvi" Chandos ABRD 1397. ABTD 1397. CHAN 8758

  16. Bartok: Der holzgeschnitzte Prinz / Bernhard Uske

    Uske, Bernhard

    1991-01-01

    Uuest heliplaadist "Bartok: Der holzgeschnitzte Prinz [The Wooden Prince complete ballet] op. 13. Ungarische Bilder [Hungarian Pictures]. Philharmonia Orchestra [The Philharmonia] Neeme Järvi". Chandos/Koch Records CD 8895 (WD:65'51") DDD

  17. Growth effects of EU and EZ memberships

    Dreyer, Johannes Kabderian; Schmid, Peter A.

    2017-01-01

    of economic integration in Europe. The aim of this article is to investigate whether EU and EZ memberships enhance growth for their members. In order to perform our empirical analysis, we estimate different growth models restricting the time frame to the first 15 years of the Euro - from 1999 to 2013. We find...... a positive impact of EU membership on economic growth, but no impact of being part of the EZ, except during the financial crisis, when the EZ has a negative impact on growth amongst its members. Considering the heated political debate related to the Brexit referendum, our results favour a “yes” to the EU...

  18. AU-EU “Strategic Partnership”

    Rodt, Annemarie Peen; Okeke, Jide

    2013-01-01

    This article appraises strategic partnership between the African Union (AU) and European Union (EU). It examines the context and nature of AU and EU security relations and explores the conditions under which partnership has a positive impact in this regard. This includes an evaluation...... of convergence between the two organizations and its effect or lack thereof on African security. The article concludes that events leading up to and initiatives following the 2007 Joint Africa–European Union Strategy have produced a degree of AU and EU convergence, which has had limited impact on the efficacy...... of the African security regime, the level of which remains mediocre at best....

  19. The total neutron cross-sections of 151Eu, 153Eu and Eu below 1 eV

    Adib, M.; Maayouf, R.M.A.; Abdel-Kawy, A.; Ashry, A.; Hamouda, I.

    1981-01-01

    Total neutron cross-section measurements have been carried out for natural Eu and its stable isotopes in the energy range from 3 meV to 1 eV. The measurements were performed using two time-of-flight spectrometers installed in front of two of the horizontal channels of the ET-RR-1 reactor. The following results have been obtained: sigmasub(a) ( 151 Eu) = (9180 +- 150) b at 0.0253 eV, sigmasub(s) ( 153 Eu) = (375 +- 20) b at 0.0253 eV, sigmasub(d) (Eu) = (4600 +- 120) b at 0.0253 eV. The contribution of the resonance to the total neutron cross-sections, in the thermal region, was calculated using the single-level Breit-Wigner formula. (orig.)

  20. Total neutron cross-sections of /sup 151/Eu, /sup 153/Eu and Eu below 1 eV

    Adib, M.; Maayouf, R.M.A.; Abdel-Kawy, A.; Ashry, A.; Hamouda, I.

    1981-01-01

    Total neutron cross-section measurements have been carried out for natural Eu and its stable isotopes in the energy range from 3 meV to 1 eV. The measurements were performed using two time-of-flight spectrometers installed in front of two of the horizontal channels of the ET-RR-1 reactor. The following results have been obtained: sigmasub(a) (/sup 151/Eu) = (9180 +- 150) b at 0.0253 eV, sigmasub(s) (/sup 153/Eu) = (375 +- 20) b at 0.0253 eV, sigmasub(d) (Eu) = (4600 +- 120) b at 0.0253 eV. The contribution of the resonance to the total neutron cross-sections, in the thermal region, was calculated using the single-level Breit-Wigner formula.

  1. In der Suche nach eigenem Sprachstandards

    Lada Badurina

    1992-01-01

    Full Text Available Im Artikl wird dreifache Lösungsmöglichkeit des burgenländrich-kroatischen Sprachkomplexes vor-gesehen: Stützung auf den deutschen schriftsprachlichen Ausdruck, Übernahme des südlichen kroatischen Standards oder Aufbau eigener Sprachnorm. Neulich veröffentlichtes Werk Gradis6anskohrvatski-hrvatsko-nim§ki rjeönik zeugt über die Anbahnung der schwierigten aber zugleich annehmbarsten Lösung: Standardisierung der eigenen Sprache.

  2. Einleitung: Handhabung verbaler Daten in der Sozialforschung

    Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.

    1992-01-01

    "Die Wahl quantitativer oder qualitativer Verfahren der Datenerhebung ist nicht alternativ möglich, da die Methodenwahl immer von Forschungsziel und Forschungsfrage abhängig ist. Eine die Genauigkeit von Wirkungszusammenhängen, hypothesengeleitet, überprüfende Forschung setzt ein quantitatives Verfahren voraus; sollen aber begründete Vermutungen über Regelhaftigkeiten in einzelnen Bereichen oder Feldern der sozialen Wirklichkeit gewonnen werden, so setzt dieses ein qualitatives Verfahren (in ...

  3. Entscheidungsprozesse und Partizipation in der Stadtentwicklung Dresdens

    Schmidt-Lerm, Susanne

    2010-01-01

    Untersucht wurde die Auseinandersetzung um das Autobahnbauvorhaben A 17 Dresden - Prag zwischen 1990 und 1995 als ein Beispiel der Stadtentwicklung Dresdens. Seit 1935 als Reichsautobahn ins Sudetenland geplant, sollte dieses Verkehrsprojekt nach 1990 als „Lückenschluß im europäischen Autobahnnetz“ umgesetzt werden. Angesichts des hohen Konfliktpotentials erlangte der Fall überregionale Aufmerksamkeit und Beispielcharakter für die neuen Bundesländer. Die Kontroverse gipfelte im ersten Bürgere...

  4. Outstanding events D.E.R. 84

    1984-01-01

    The DER's activity is presented through 72 ''outstanding envents''. For the DER, each one is a stage in its effort of research and development. These 72 events can be divided into four classes: development of materials, problems concerning works and realizations, methods and tools development and adjustment. The main subjects concerned are: electric power penetration, the quality of service, the optimization of the exploitation of nuclear power plants [fr

  5. The EU model evaluation group

    Petersen, K.E.

    1999-01-01

    The model evaluation group (MEG) was launched in 1992 growing out of the Major Technological Hazards Programme with EU/DG XII. The goal of MEG was to improve the culture in which models were developed, particularly by encouraging voluntary model evaluation procedures based on a formalised and consensus protocol. The evaluation intended to assess the fitness-for-purpose of the models being used as a measure of the quality. The approach adopted was focused on developing a generic model evaluation protocol and subsequent targeting this onto specific areas of application. Five such developments have been initiated, on heavy gas dispersion, liquid pool fires, gas explosions, human factors and momentum fires. The quality of models is an important element when complying with the 'Seveso Directive' requiring that the safety reports submitted to the authorities comprise an assessment of the extent and severity of the consequences of identified major accidents. Further, the quality of models become important in the land use planning process, where the proximity of industrial sites to vulnerable areas may be critical. (Copyright (c) 1999 Elsevier Science B.V., Amsterdam. All rights reserved.)

  6. EU POLICY ON EDUCATION FUNDING

    Elena Cristina PANA

    2014-04-01

    Full Text Available On average, EU countries allocate 6.4% of total public expenditure for the direct support of the public sector at all levels of education. In view of a more rational allocation of resources seriously diminished by the crisis there are made efforts to identify educational areas considered problematic in terms of accessing various education programs. This paper presents pre-school funding policies and policies to support families with preschool and school age children in the European Union through a comparative analysis of the focus group type. There are also presented concrete ways of achieving that family support such as tax cuts, family allowances or by taking into account certain factors in order to establish fees. In all countries where taxes are paid for pre-compulsory education (ISCED A there is a mechanism by which parental contributions can be adjusted according to the means available taking into account criteria such as family income, number of children, family status (children who live with one parent geographic area, etc.

  7. Documentation of the 40th scientific symposium of the Society for Environmental Law e.V., Leipzig 2016; Dokumentation zur 40. wissenschaftlichen Fachtagung der Gesellschaft fuer Umweltrecht e.V. Leipzig 2016

    NONE

    2017-11-01

    The documentation for the 40th scientific symposium of the Society for Environmental Law (GfU) in November 2016 in Leipzig offers illuminating insights into the state of discussions among German environmental law experts. TThe following focal points were at the centre of the jurisprudence debate: Four decades of immission control law (Prof. Dr. Alexander Schink, Bonn) - Legal problems of change approval (Prof. Dr. Olaf Reidt, Berlin) - Species protection law in the project approval (Judge at the BVerwG Dr. Dr. Ulrike Bick, Leipzig, Dr. Katrin Wulfert, Bochum) - Over-planning of infrastructure on the example of energy route planning (Dr. Tom Pleiner, Berlin) - The Nagoya Protocol and its implementation in the EU and Germany - Background and possible consequences for legal practice (Thomas Ebben, LL.M., Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation, Building and Nuclear Safety, Bonn). The conference proceedings contain these articles of the symposium, the summary of the subsequent discussions as well as the contributions of the GfU-Forum, which is aimed especially at young environmental lawyers. [German] Die Dokumentation zur 40. wissenschaftlichen Fachtagung der Gesellschaft fuer Umweltrecht (GfU) im November 2016 in Leipzig bietet aufschlussreiche Einblicke in den Diskussionsstand unter deutschen Umweltrechtsexperten. Im Zentrum der rechtswissenschaftlichen Auseinandersetzung standen folgende Schwerpunkte: Vier Jahrzehnte Immissionsschutzrecht (RA Prof. Dr. Alexander Schink, Bonn) Rechtsprobleme der Aenderungsgenehmigung (RA Prof. Dr. Olaf Reidt, Berlin) Artenschutzrecht in der Vorhabenzulassung (Richterin am BVerwG Dr. Ulrike Bick, Leipzig; Dr.-Ing. Katrin Wulfert, Bochum) Ueberplanung von Infrastruktur am Beispiel energiewirtschaftlicher Streckenplanungen (Dr. Tom Pleiner, Berlin) Das Nagoya-Protokoll und seine Umsetzung in der EU und Deutschland - Hintergruende und moegliche Folgen fuer die Rechtspraxis (Thomas Ebben, LL.M., Bundesministerium fuer

  8. Cathodoluminescence properties of yttrium aluminum garnet doped with Eu2+ and Eu3+ ions

    Trofimov, A. N.; Petrova, M. A.; Zamoryanskaya, M. V.

    2007-01-01

    Yttrium aluminium garnet (YAG) doped with Eu 2+ and Eu 3+ ions is very interesting as a phosphor for conversion of light-emitting diode light for white light sources. The europium ion occupies the structural position of yttrium in yttrium aluminium garnet and has valence state Eu 3+ . Our sample was doped with Zr 4+ , which is why some of the europium ions had valence state Eu 2+ . As a rule, luminescence of Eu 3+ ions is observed in the orange and red range of spectrum. The luminescence of Eu 2+ in yttrium aluminum garnet is characterized by an intensive broad band with maximum of intensity at about 560 nm (green color). In this work, we studied the intensity and decay time dependences on europium concentration, and the influence of excitation power density on the cathodoluminescence of the sample. The most interesting result is the change of visible cathodoluminescence color in dependence on the density of the exciting power

  9. Entfremdung als Strukturmoment von Unterricht? Eine Fallstudie zur Arbeit eines Schülers an der Tafel aus der Sicht der pädagogischen Unterrichtsforschung

    Twardella, Johannes

    2010-01-01

    "In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts beobachtete Jules Henry im Rahmen seiner ethnographischen Schulforschungen die Arbeit eines Schülers an der Tafel und interpretierte sie aus einer sozialpsychologischen Perspektive heraus als einen Prozess, in dem ein Schüler lernt, was "Entfremdung" ist. Ausgehend von dieser Deutung wird in dem vorliegenden Aufsatz der Frage nachgegangen, ob der Begriff der Entfremdung auch heute noch für die Erforschung von Unterricht fruchtbar gemacht werden kann. D...

  10. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

    Kleinknecht, Konrad

    2017-01-01

    Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

  11. Implementation of integrated homecare in EU

    Larsen, Torben

    ://www.integratedhomecare.eu/ ) aims to develop a strategy for better clinical continuity in EU. Data and Method A systematic literature review on integrated care forms the base for design of an HTA of integrated home care (IHC) for chronic conditions in such a state of disablement that patient schools are not enough. The EUnet...... approach with the adaption to local conditions in a decentralized approach. This means that a regional level with direct cooperation between the administrative/financial and the clinical/specialist levels is focused. This meso- level is addressed by an international network of national specialist groups......  Implementation of Integrated Home Care in EU Objective WHO put the fragmented delivery of health and social services for large groups of chronic conditions on the research agenda in 2002 as implemented in the call EU-FP7-HEALTH-2007-3.1.6. This granted project ( http...

  12. U.S.-EU Cooperation Against Terrorism

    Archick, Kristin

    2005-01-01

    The September 11, 2001 terrorist attacks gave new momentum to European Union (EU) initiatives to improve law enforcement cooperation against terrorism both among its 25 member states and with the United States...

  13. U.S.-EU Cooperation Against Terrorism

    Archick, Kristin

    2006-01-01

    The September 11, 2001, terrorist attacks gave new momentum to European Union (EU) initiatives to improve law enforcement cooperation against terrorism both among its 25 member states and with the United States...

  14. EU Enlargement between Economic and Political Criteria

    Romeo-Victor Ionescu

    2013-05-01

    Full Text Available The paper answers at two important questions: Is the EU able to support new adhering processes? and Is the Euro area able to enlarge in 2014? The comparative analysis in the paper covers four economic competitors: EU, USA, China and Japan, and is based on GDP growth rate, unemployment and inflation rates. The second part of the paper deals with an economic forecast during 2015-2016, focused on EU27, Euro area, Croatia and Latvia, in order to discuss the effects of the adhering to EU and Euro area. The results of the two-level analysis are supported by pertinent diagrams and annexes. The analysis uses a neutral statistical database – Eurostat – and dedicated forecast software. The main conclusion of the paper is that the adhering processes from 2013 and 2014 are based on economic and political criteria.

  15. EU and Tourism Development: Bark or Bite?

    Halkier, Henrik

    2010-01-01

    In the absence of major programmes to strengthen the quality and competitiveness of European destinations, the role of the EU in tourism development has often been seen as fairly limited. Despite this, spill-overs or side effects from adjoining policy areas with extensive European regulation...... or intervention can be equally important, and the paper examines key aspects of the EU's role in tourism development in order to discuss to what extent the traditional interpretation of a passive actor of little consequence should be modified or even discarded. Drawing upon European and Nordic documentary sources...... as well as existing specialist literature, the text first examines the development of an EU policy statement on tourism, and then two areas of EU policy - competition policy and regional development - are analysed with a view to establishing side-effects in European and Nordic destinations...

  16. EuCARD final project report

    Koutchouk, J P

    2014-01-01

    After four years of activity, EuCARD has most of its objectives fulfilled, with some new objectives added and a few others on excellent tracks while requiring additional time. The management has been active in reinforcing the collaborative links between partners and projects, contributing to the preparation of FP7-EuCARD2, initiating FP7-HiLumi-LHC Design Study, to favour sustained collaborations beyond EuCARD. An out-of-contract network has been successfully launched on laser plasma acceleration, to combine forces between accelerator, laser and plasma communities. Communication and dissemination activities have led to two highlights: Accelerating News, an accelerator R&D newsletter initiated by EuCARD and now common to all FP7 accelerator projects (over 1000 subscribers) and a series of monographs on accelerator sciences that is progressively finding its public. The scientific networks have more than fulfilled their initial objectives: roadmaps are defined for neutrino facilities, submitted to the Europe...

  17. Food irradiation in EU and in Poland

    Migdal, W.

    2007-01-01

    Lecture shows comparison of food radiosterilization in Poland with selected countries in EU. The most popular commercial electron radiation sources are presented. Plant for Food Radiation Sterilization operating in the INCT is discussed in details

  18. EU 2004 Declaration. EU policy workshop development of offshore wind energy. Background document

    De Bruijne, R.

    2004-09-01

    Participants of the Dutch EU Presidency's 'EU Policy Workshop on the development of offshore wind energy' published this Declaration that called for action at the EU Transport, Energy and Telecom Council on November 29, 2004. The Declaration lists a series of action points on three main issues relating to the development of offshore wind energy in Europe: market development; environment; and grid integration of large scale offshore wind

  19. Synthesis and tunable luminescent properties of Eu-doped Ca2NaSiO4F – Coexistence of the Eu2+ and Eu3+ centers

    Mubiao Xie

    Full Text Available Novel phosphors Ca2NaSiO4F:Eu were synthesized successfully by the conventional solid-state method in CO atmosphere, and their spectroscopic properties in UV−vis region were investigated. The photoluminescence properties show that Eu3+ ions were partially reduced to Eu2+ in Ca2NaSiO4F. As a result of radiation and re-absorption energy transfer from Eu2+ to Eu3+, both Eu2+ bluish-green emission at around 520 nm and Eu3+ red emission are observed in the emission spectra under the n-UV light excitation. Furthermore, the ratio between Eu2+ and Eu3+ emissions varies with increasing content of overall Eu. Because relative intensity of the red component from Eu3+ became systematically stronger, white light emission can be realized by combining the emission of Eu2+ and Eu3+ in a single host lattice under n-UV light excitation. These results indicate that the Ca2NaSiO4F:Eu phosphors have potential applications as a n-UV convertible phosphor for light-emitting diodes. Keywords: Phosphors, Luminescence, White LED, Optical materials

  20. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  1. [Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen] / Dennis Hortmuth

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen. (Husum : Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, 2009). Kodanikumajade tüüpidest ja arengust Riias ja Tallinnas

  2. EU Contribution to Global CBRN Security

    GOULART DE MEDEIROS MARGARIDA; ABOUSAHL SAID; MAIER EDDIE; SIMONART TRISTAN; DUPRE BRUNO

    2016-01-01

    The EU promotes a culture of CBRN safety and security within the EU and internationally. Accordingly, the Instrument Contributing to Stability and Peace (IcSP) contributes to international efforts to mitigate CBRN risks, whether of natural (e.g. pandemics, volcanic eruptions), accidental (Fukushima) or criminal (trafficking, terrorism) origin, following a consistent ‘all hazards’ approach. The aim is twofold: to prevent CBRN incidents and to build partner countries' capacities for emergency r...

  3. U.S.-EU Cooperation Against Terrorism

    2014-12-01

    of Colombia (FARC), some Palestinian groups (including Hamas’ military and political wings in 2001 and 2003 respectively), and Hezbollah’s military...a “European TFTP” would be aimed at enabling the EU to extract SWIFT data on European soil and send the targeted results onward to U.S. authorities...whether U.S. laws provide adequate protection for PNR data saved in cloud systems operating on U.S. soil . U.S.-EU Data Privacy and Protection

  4. The EU Border Assistance Mission in Libya

    Højstrup Christensen, Gitte

    2017-01-01

    ’s assessment of the EU Common Security and Defence Policy (CSDP) mission, EUBAM Libya, and its contribution to the country’s overall security situation12. It takes departure in the complete deliverables of the Work Package 3, with The Libyan Review as the main source of reference. The aim of this chapter...... is to outline the mission’s most significant strategic shortcomings and lessons identified, which are important in improving the effectiveness of the capabilities in EU conflict prevention....

  5. ROMANIA'S EU ACCESSION. GAINS AND LOSSES (I

    Caba Stefan

    2012-07-01

    Full Text Available EU accession has brought, as expected, many changes in economic, social and cultural domains. An important chapter is the trade dynamics and how this dynamic has been modified over time by changes in the legal status of Romania's relations with certain trading partners. In this paper we present data on trade with countries with which Romania has concluded trade agreements before accession. Data presentation and analysis continues in "Romania's EU accession. Gains and losses (II".

  6. Insight into Eu redox and Pr

    Zhou, Rongfu; Lin, Litian; Liu, Chunmeng; Dorenbos, P.; Tao, Ye; Huang, Yan; Liang, Hongbin

    2018-01-01

    A series of Ln-doped KSrPO4 (Ln = Ce3+, Eu3+, Eu2+, Pr3+) phosphors are prepared through a high-temperature solid-state method. The KSrPO4 compound is confirmed to possess a β-K2SO4 structure with the Pnma

  7. EU climate policy: dividing up the commons

    Juan Delgado

    2007-01-01

    Juan Delgado discusses the economic impact of climate change policies. The EU has committed to an ambitious climate change agenda. The challenge facing Europe now is how to meet the targets at a minimum cost and how to allocate the cost in such a way that it has a neutral impact on competitiveness. This note was presented in August 2007 to the Economic Policy Committee of the EU.

  8. Mobile TV: An assessment of EU policies

    Tadayoni, Reza; Henten, Anders; Windekilde, Iwona Maria

    The aim of the paper is to discuss EU policies in the area of mobile TV. The European Commission has strongly promoted an EU-wide common policy on mobile TV including the choice of DVB-H as the standard to be used. The paper aims at discussing this policy in view of the technological and market...... developments in the field of mobile media....

  9. The effects of Eu-concentrations on the luminescent properties of SrF2:Eu nanophosphor

    Yagoub, M.Y.A.; Swart, H.C.; Noto, L.L.; O’Connel, J.H.; Lee, M.E.; Coetsee, E.

    2014-01-01

    SrF 2 :Eu nanophosphors were successfully synthesized by the hydrothermal method. The structure of the nanophosphors was investigated with x-ray diffraction. The average crystallite size calculated using the Scherrer equation was in the range of 7.0 nm. The photoluminescence of Eu doped as-prepared SrF 2 nanophosphors were studied using different excitation sources. The samples showed emission from both the Eu oxidation states, Eu 2+ and Eu 3+ . At low Eu concentrations the emission from Eu 2+ centered at 416 nm was more dominant. While the narrow band of Eu 3+ emission intensity increased with an increase in the Eu concentration. High resolution x-ray photoelectron spectroscopy results indicated that the Eu was indeed in both Eu 2+ and Eu 3+ valance states. The presence of Eu 2+ and Eu 3+ in the system largely enhanced the response of the Eu 3+ under ultraviolet excitation. The time of flight-secondary ion mass spectrometry results suggested that the energy transfer between two ions was likely to occur. The relative photoluminescence intensity of the Eu 2+ rapidly decreased with an increasing laser beam irradiating time. This result would make the current Eu 2+ doped SrF 2 samples unsuitable candidates for several applications, such as white light-emitting diodes and wavelength conversion films for silicon photovoltaic cells. - Highlights: • SrF 2 : Eu nanophosphors were successfully synthesised (hydrothermal technique). • PL and XPS results showed enhanced absorption response of Eu 3+ UV excitation. • Eu concentrations more than 5 mol% improved fluorescence emission. • TOF-SIMS results suggested that the energy transfer from Eu 2+ to Eu 3+ is dominant

  10. The effects of Eu-concentrations on the luminescent properties of SrF{sub 2}:Eu nanophosphor

    Yagoub, M.Y.A.; Swart, H.C.; Noto, L.L. [Department of Physics, University of the Free State, PO Box 339, Bloemfontein ZA9300 (South Africa); O’Connel, J.H.; Lee, M.E. [Department of Physics and Centre for HRTEM, Nelson Mandela Metropolitan University, PO Box 77000, Port Elizabeth ZA6031 (South Africa); Coetsee, E., E-mail: CoetseeE@ufs.ac.za [Department of Physics, University of the Free State, PO Box 339, Bloemfontein ZA9300 (South Africa)

    2014-12-15

    SrF{sub 2}:Eu nanophosphors were successfully synthesized by the hydrothermal method. The structure of the nanophosphors was investigated with x-ray diffraction. The average crystallite size calculated using the Scherrer equation was in the range of 7.0 nm. The photoluminescence of Eu doped as-prepared SrF{sub 2} nanophosphors were studied using different excitation sources. The samples showed emission from both the Eu oxidation states, Eu{sup 2+} and Eu{sup 3+}. At low Eu concentrations the emission from Eu{sup 2+} centered at 416 nm was more dominant. While the narrow band of Eu{sup 3+} emission intensity increased with an increase in the Eu concentration. High resolution x-ray photoelectron spectroscopy results indicated that the Eu was indeed in both Eu{sup 2+} and Eu{sup 3+} valance states. The presence of Eu{sup 2+} and Eu{sup 3+} in the system largely enhanced the response of the Eu{sup 3+} under ultraviolet excitation. The time of flight-secondary ion mass spectrometry results suggested that the energy transfer between two ions was likely to occur. The relative photoluminescence intensity of the Eu{sup 2+} rapidly decreased with an increasing laser beam irradiating time. This result would make the current Eu{sup 2+} doped SrF{sub 2} samples unsuitable candidates for several applications, such as white light-emitting diodes and wavelength conversion films for silicon photovoltaic cells. - Highlights: • SrF{sub 2}: Eu nanophosphors were successfully synthesised (hydrothermal technique). • PL and XPS results showed enhanced absorption response of Eu{sup 3+} UV excitation. • Eu concentrations more than 5 mol% improved fluorescence emission. • TOF-SIMS results suggested that the energy transfer from Eu{sup 2+} to Eu{sup 3+} is dominant.

  11. Preparation of EuSe nanoparticles from Eu(III) complex containing selenides

    Adachi, Taka-aki; Tanaka, Atsushi; Hasegawa, Yasuchika; Kawai, Tsuyoshi

    2008-01-01

    The EuSe nanoparticles were prepared by the thermal reduction of Europium nitrate with new organic selenium compound, tetraphenylphosphonium diphenylphosphinediselenide (PPh 4 )(Se 2 P(C 6 H 5 ) 2 ), for the first time. EuSe nanoparticles were identified by the X-ray diffraction (XRD), the transmission electron microscope (TEM) and the energy dispersive X-ray spectroscopy (EDX) measurements. The average size of the EuSe nanoparticles was found to be 19 nm. The energy gap in EuSe nanoparticles of 19 nm was estimated by edge of absorption band, giving the energy gap of 1.86 eV

  12. Einfalt der Vielfalt. Zur Heterogenität als neuer Norm der (Sexual-)Pädagogik

    Dammer, Karl-Heinz

    2015-01-01

    Der Autor befasst sich mit der aktuellen Diskussion zur Schulentwicklung in Baden-Württemberg. Diese dreht sich um den Versuch, in den schulischen Lehrplan die sexuelle Vielfalt zum Thema zu machen. Dem Autor geht es dabei um die sexualpädagogischen Konsequenzen des Diversitätsdiskurses im Hinblick auf Heterogenität und ideologischen Implikationen von Normierung. (DIPF/JS)

  13. Neue Medien unter der Organisationsperspektive. Eine empirische Untersuchung in der Weiterbildung

    Richard Stang

    2017-08-01

    Full Text Available Gesellschaftliche Modernisierungsprozesse haben zu immensen Veränderungsprozessen auf allen Ebenen gesellschaftlichen Lebens geführt. Wirtschaft, Politik, Bildungswesen etc. sind als Gesamtsysteme davon betroffen, genauso wie die Institutionen und Organisationen, die in deren Rahmen agieren. Stehr (2000, S. 17 spricht davon, dass wir uns in einem „Übergangsstadium zwischen zwei Gesellschaftsformationen“ befinden und meint damit den Übergang von der „Industriegesellschaft“ zur „Wissensgesellschaft“, in der Wissen konstitutiv für die Gesellschaftsformation ist. Mit dem Bedeutungszuwachs der Ressource „Wissen“ gehen Prozesse der voranschreitenden gesellschaftlichen Ausdifferenzierung einher. So unterschiedlich die sozialwissenschaftlichen Analysen der Gesellschaftsformation und die daraus gefolgerten theoretischen Konstrukte auch sein mögen (vgl. u.a. Beck 1986, Castells 2001, Gross 1994, Schulze 1993, wird doch in einem besonderen Maße die Entwicklung von Technik, besonders der Informations- und Kommunikationstechniken (im Folgenden: Neuen Medien, als ein wichtiger Motor der gesellschaftlichen Veränderungsprozesse gesehen. Besonders Castells (2001 hat die gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Bedeutung der Neuen Medien in seiner Studie über die Netzwerkgesellschaft eindrucksvoll herausgearbeitet.

  14. ENHANCING EU-TAIWAN ECONOMIC COOPERATION AGREEMENT

    Chung-hung Cho

    2018-01-01

    Full Text Available The EU’s 2015 new trade strategy: Trade for all: toward a more responsible trade and investment policy, highlights its key role in keeping markets open worldwide and lists the Asia-Pacific region as the priority party for signing Regional Trade Arrangements (RTAs with the EU. The new strategy allows the EU and its member states to initiate talks on economic cooperation agreement (ECA with Taiwan. This article takes the EU-Asia interregional cooperation as a case study while exploring the role of Taiwan in the region. The first section describes the shift in EU’s trade policies and the special features of the types of interregionalism between the EU and Asia. The second section explores the bilateral trade relations. The third section evaluates the opportunities and the internal and external challenges and limitations of an EU-Taiwan ECA, emphasizing the factor of mainland China. The final section provides conclusions on the influence of an EU-Taiwan ECA on the relations of EUTaiwan considering economic and non-economic factor

  15. Optical measurements on iron pnictides containing Eu

    Neubauer, David; Baumgartner, Andreas; Merz, Johannes; Zapf, Sina; Dressel, Martin [1. Physikalisches Institut, Universitaet Stuttgart (Germany); Aswartham, Saicharan [University of Kentucky, Lexington (United States); Wurmehl, Sabine [IFW, Dresden (Germany); Jiao, Wen-He; Cao, Guang-Han [Zhejiang University, Hangzhou (China)

    2015-07-01

    The interplay of magnetism with superconductivity is a fascinating, highly debated field of research and many questions still remain unsolved. Members of the EuFe{sub 2}As{sub 2} family are a perfectly suited playground for investigations concerning this topic, due to the peculiarity of strong local magnetism of the europium (T{sub N}∼ 20K), which is a unique feature among the 122 iron pnictides. Optical studies of the parent compound have already revealed that the spin density wave formation deviates from the other 122 pnictides. To get more insight into the superconducting properties of the EuFe{sub 2}As{sub 2} family we carried out an optical study on differently doped samples. We compare Eu(Fe{sub 1-x}Ir{sub x}){sub 2}As{sub 2} where electron doping takes place directly in the conducting iron layer, with EuFe{sub 2}(As{sub 1-x}P{sub x}){sub 2} which corresponds to isovalent substitution at atomic positions out of the Fe-plane. The influence of the Eu is furthermore investigated by placing data we obtained on Ba{sub 0.6}Eu{sub 0.4}(Fe{sub 1-x}Co{sub x}){sub 2}As{sub 2} in juxtaposition to the already highly investigated pure Ba analogue.

  16. Barriers to the EU Single Services Market

    Ol'ga V. Biryukova

    2015-01-01

    Full Text Available The EU has the most developed liberalization mechanism in services trade within the framework of an economic bloc. The system of supranational institutions, which decisions are binding upon member states, contributes to a high level of liberalization of trade in services in the EU. However, the creation of a single market for services hasn't completed at all. The reasons are following: not all basic principles for single market are fully applied, and a service is a very specific object for international trade. Financial-economic crisis caused a new wave of protectionism in different countries, which has reflected in the preservation of old and the emergence of new barriers to trade in services within the EU. Integration of services in the Union is accompanied by important trade initiatives at the multilateral level. In the World Trade Organization EU countries negotiate a new agreement on trade in services, and offer provisions which providing transparency, deepening liberalization and investor protection for foreign investors in the market, will also complement and foster the Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP EU - USA. Russia is only the fourth among most important partners of the EU in trade in services. At the same time the European Union remains a key Russian partner in trade in services and in goods. There is a considerable potential for growth in this sphere for both partners.

  17. EU GHG Emission Targets: 'Mind the gap'

    Lojodice, Ilaria

    2012-06-01

    In Durban, the European Union has been able to overcome the traditional dividing lines between developed and developing countries, setting a 'road-map' for a post-Kyoto framework. This would see countries conclude an 'agreed outcome with legal force' on emissions targets by 2015. Was this a key goal or a partial success for EU climate diplomacy? The main concerns are that the second commitment period would only come into force by 2021, and that necessary carbon cuts are not be increased before 2020. The direct by-product for the EU victory has been the awakening of the debate about raising emissions reductions to 30%. In fact, as stated in the Low Carbon Road-map, the EU has adopted a target of cutting emissions by 20% to by 2020, and of moving to a 30% reduction target if the conditions are right. Is this finally the time for Europe to improve its performance, even if it means going it alone? The EU has always been a strong defender of the Kyoto Protocol under certain constraints, such as developing and emerging countries entering into the deal. But does the EU have all the right assets to fight for this? Where is Europe in achieving its 2020 goal? In essence, this paper provides an estimate of what EU emissions could be in 2020, and how they stand compared to Kyoto and 20% objective of the 2020 strategy. (author)

  18. EU's hær skal tale tyrkisk

    Adler-Nissen, Rebecca

    2009-01-01

    For at kunne udleve sine accelererende forsvarsambitioner har EU brug for at låne Tyrkiets 600.000 soldater. Hvis Tyrkiet ikke kan blive EU-medlem, må svaret være at give tyrkerne 'associeret medlemskab' af EU's sikkerhedspolitik. Sker det, vil Tyrkiet med ét være bedre integreret i EU-forsvaret ...

  19. Antidumping duties, undertakings and foreign direct investment in the EU

    Belderbos, R.A.; Vandenbussche, H.; Veugelers, R.

    2004-01-01

    We study the effects of EU antidumping policy when foreign firms can ‘jump’ antidumping duties through foreign direct investment (FDI) in the EU. We show that duty jumping or duty pre-empting FDI occurs if the EU administration has broader objectives than protecting EU industry's profitability and

  20. The EU's Normative Power in Changing World Politics

    Manners, Ian

    2009-01-01

    global order: 1) what is the concept of normative power in world politics?; 2) what is an effective EU toolbox for tackling new challenges?; 3) how does the EU go beyond self-perception and rhetoric?; 4) what is the raison d'etre of the EU?; and 5) how might normative power in EU external policies lead...

  1. Eliminating national borders as labour market barriers in the EU

    van Lieshout, Harm

    2012-01-01

    This paper addresses one important mechanism through which the EU tries to improve the operation of its labour markets: the opening up of national borders for free worker movement within the EU. Free worker movement is a fundamental EU right; but EU enlargement begged the question of how and when to

  2. Und die Moral von der Geschicht. Was Prostitutionspolitik heute leisten muss And the Moral of the Story—What Prostitution Politics Must Achieve Today

    Britta Voß

    2007-03-01

    Full Text Available Das Prostitutionsgesetz von 2002 hat das Geschäft mit der Liebe in Deutschland erstmals aus der illegalen Schmuddelecke geholt. Formal ist die Prostitution damit ein Beruf neben anderen. Eine moralische Neubewertung der „Sexarbeiterinnen“ ist damit nicht einhergegangen. Im vorliegenden Buch, das die wichtigsten Beiträge der Tagung „Frauenhandel und Prostitution in Europa“ versammelt, wird zum Paradigmenwechsel aufgerufen: Ja, es gibt sie, die Frauen (und Männer, die in der Prostitution einen alternativen, durchaus gangbaren Lebensweg sehen. Aber: Es gibt sie mindestens genauso häufig, die „weißen Sklavinnen“, Opfer des internationalen Menschenhandels, die zur Prostitution gezwungen werden. Die Beiträger/-innen des Bandes versuchen, sowohl deren Realität als auch der der freiwilligen Sexarbeiterinnen gerecht zu werden. Dazu werden die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland und in ausgewählten europäischen Ländern vorgestellt (sowie die EU-weiten Bemühungen um eine gemeinsame Anti-trafficking-Politik. Der Abdruck modellhafter Arbeitsverträge oder internationaler Statuten von Sexarbeitervereinigungen dient der mit dem Band verbundenen aufklärerischen Absicht, Prostitution als Beruf zu etablieren/wahrzunehmen.The prostitution law of 2002 freed the world’s oldest profession in Germany from the illegal back-alleyways. Formally, prostitution is now a profession like any other. A moral reconsideration of “sex workers,” however, does not necessarily go along with this. The book, which brings together the most important papers from the conference “The Trafficking of Women and Prostitution in Europe,”(“Frauenhandel und Prostitution in Europa” calls for a paradigm shift: Yes, they exist, those women (and men who see prostitution as an alternative and absolutely viable path. However, the “white slaves” also exist, those victims of international human trafficking who are forced into prostitution. The book attempts to

  3. Grading sacroiliitis with emphasis on MRI imaging; Grading der Sakroiliitis mit Betonung der MRT-Bildgebung

    Jurik, A.G.; Egund, N. [The Department of Radiology R, Aarhus Kommunehospital (Denmark)

    2004-03-01

    Cross-sectional imaging techniques play a decisive role in identification, localization, and characterization of alterations in the sacroiliac joint during the early stage of seronegative spondylarthropathy (SpA). Although several studies showed that the diagnostic capabilities of MRI and CT are superior to those of conventional radiography, they have not yet become established and accepted as methods for evaluating the grade of ankylosing spondylitis (AS) in contrast to conventional radiography. The lack of acceptance for MRI and/or CT methods for evaluating and grading changes in the sacroiliac joint makes it difficult to include the results of these procedures in classifying the grade of SpA. Moreover, grading the changes in the sacroiliac joint in SpA with a method more sensitive than conventional radiography will be of prime importance in assessing treatment, e.g., the efficacy of new biological therapeutic agents directed against the tumor necrosis factor-alpha (TNF-{alpha}). An overview of the available grading methods is provided and MRI and CT techniques are presented. (orig.) [German] Schnittbildverfahren spielen bei der Identifizierung, Lokalisation und Charakterisierung von Veraenderungen des Sakroiliakalgelenks (SIG) im Fruehstadium der seronegativen Spondylarthropathie (SpA) eine entscheidende Rolle. Obwohl mehrere Studien zeigten, dass der diagnostische Wert der MRT und CT jenem der konventionellen Radiographie ueberlegen ist, hat sich das Schnittbildverfahren als Mittel zur Evaluierung des Grades der ankylosierenden Spondylitis (AS) im Gegensatz zur konventionellen Radiographie noch nicht etabliert und durchgesetzt. Dieses Fehlen eines akzeptierten MRT- und/oder CT-Verfahrens zur Evaluierung und zum Grading der Veraenderungen am SIG macht es schwierig, die Ergebnisse dieser Verfahren bei der Einstufung des Grades der AS-Veraenderungen und Erarbeitung von Diagnosekriterien fuer andere Formen der SpA einzubeziehen. Ausserdem wird das Grading der SIG

  4. Chinese investments in the EU

    Haico EBBERS

    2010-12-01

    Full Text Available China’s investments in the European Union are much lower than what you may expect given the economic size of both entities. These relatively low investments in Europe are a combination of priority and obstacles. The priority for investments is clearly in Asia, Africa and Latin America. This regional pattern is heavily influenced by the need to solve the resource shortage in the medium and long term. The investments in Europe and the United States are mostly market seeking investments. Research specifically focused on Chinese M&A abroad comes to the same conclusion. The success rate of Chinese M&A abroad is much lower than what we see with respect to American or European investments abroad. In this paper, we examine why Chinese firms are facing more difficulties in the European Union than in other regions. The paper focuses on Chinese M&A as proxy for total foreign direct investments abroad. By looking at the factors that have been documented as influencing the level of M&A abroad, it becomes clear that Chinese firms in Europe are hindered by many factors. For example, the trade between China and the EU is relatively low, the institutional quality is lower compared to the United States, there is less experience with respect to Europe and relatively many deals relate to State Owned Enterprises (SOE which makes the deal sensitive. So it is logical that Chinese investments are not very high in Europe. However, the research makes clear that the obstacles for Chinese investments in Europe are disappearing step by step. In that sense, we expect a strong increase of Chinese investments in Europe in the future.

  5. The draft of the new electricity market law at a glance; Der Entwurf zum neuen Strommarktgesetz im Ueberblick

    Voss, Jan Ole; Kirschnick, Stephan [Becker Buettner Held, Berlin (Germany)

    2016-02-15

    The conclusion of the new electricity market law is: ''The market will judge it''. A refined market where the renewable energies are increasingly integrated, shall guarantee reasonable prices, security of supply and environmental protection. Whether this can be achieved in reality, is highly questionable. This would require that the overcapacity of the German electricity market confirmed in several reports and the wholesale price for electricity recovers the long term. Only then can it be assumed that investment incentives arise in the construction of modern and efficient power generation plants. Such a ''market-faithful'' system is also absolutely dependent on the behavior of neighboring European countries. Only when these go along the path and affect the price and capacity development not regulatory, the completion of a functioning, liberalized EU internal market for electricity can succeed. [German] Das Fazit des neuen Strommarktgesetzes heisst: ''Der Markt soll es richten''. Ein weiterentwickelter Markt, in den die erneuerbaren Energien zunehmend integriert werden, soll fuer guenstige Preise, Versorgungssicherheit und Umweltschutz sorgen. Ob das in der Realitaet gelingen kann, ist durchaus fraglich. Dies wuerde erfordern, dass die in mehreren Gutachten bestaetigten Ueberkapazitaeten am deutschen Strommarkt abgebaut werden und der Grosshandelspreis fuer Elektrizitaet sich langfristig erholt. Nur dann kann davon ausgegangen werden, dass Investitionsanreize in den Bau von modernen und effizienten Stromerzeugungsanlagen entstehen. Ein solch ''marktglaeubiges'' System ist zudem zwingend von dem Verhalten der europaeischen Nachbarstaaten abhaengig. Nur wenn diese den eingeschlagenen Weg mitgehen und die Preis- und Kapazitaetsentwicklung nicht regulatorisch beeinflussen, kann die Vollendung eines funktionierenden, liberalisierten EU Binnenmarktes fuer Strom gelingen.

  6. Wie wissenschaftlich ist der Evolutionsgedanke?

    Vollmer, Gerhard

    Darwin war ein besonnener Mann; alles Aufsehen war ihm zuwider. Trotzdem hat er eine Revolution ausgelöst, deren Wirkung nicht auf die Biologie beschränkt blieb. Seine Theorie lässt sich in fünf Teiltheorien zerlegen, die sich durch die Begriffe Artenwandel, Verwandtschaft alles Lebendigen und gemeinsamer Ursprung, Artenaufspaltung und Artenvielfalt, Gradualismus, natürliche Auslese charakterisieren lassen. Dadurch wurden mehrere religiöse und weitere weltanschauliche Überzeugungen in Frage gestellt. Deshalb wird die Evolutionstheorie auch heute noch vielfach kritisiert, ja bekämpft. Die Vorwürfe lassen sich ordnen nach den Kriterien, mit denen wir erfahrungswissenschaftliche Theorien beurteilen. Haltbar ist daran nur, dass es für die Evolutionstheorie zwar beliebig viele Bestätigungen gibt, aber nur wenige Widerlegungsmöglichkeiten. Durch die neuerdings entwickelten und durchgeführten Evolutionsexperimente ist die empirische Situation allerdings deutlich besser geworden. Am (erfahrungs)wissenschaftlichen Charakter der Evolutionstheorie besteht deshalb kein Zweifel.

  7. PubPharm - Der Fachinformationsdienst Pharmazie

    Kristof Keßler

    2016-09-01

    Full Text Available Der Fachinformationsdienst (FID Pharmazie verfolgt das Ziel, die Informationsinfrastruktur und die Literaturversorgung für die pharmazeutische Hochschulforschung nachhaltig zu verbessern. Das Projekt wird seit dem 1. Januar 2015 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Eine Besonderheit stellt die Kooperation zwischen der Universitätsbibliothek Braunschweig und dem Institut für Informationssysteme (IfIS der TU Braunschweig dar, wodurch aktuelle Forschung auf dem Gebiet der Informatik in die Implementierung innovativer FID-Dienste mündet. Im Zentrum des Projektes steht der nutzerzentrierte Aufbau einer erweiterbaren und personalisierbaren Informationsinfrastruktur. Das vom FID entwickelte Discovery System „PubPharm“ zur pharmaziespezifischen Recherche basiert, als Weiterentwicklung des beluga-Systems der SUB Hamburg, auf der Open Source Software VuFind. Als Datengrundlage enthält es u.a. die Medline Daten, erweitert durch Normdaten, die unter anderem die Suche nach chemischen Strukturen erlauben. Gleichzeitig werden vom Institut für Informationssysteme innovative Suchmöglichkeiten basierend auf Narrativer Intelligenz untersucht und perspektivisch in das Retrieval des Discovery Systems eingebunden. Im Rahmen von sog. FID-Lizenzen bietet der FID Pharmazie Wissenschaftlern/innen Volltextzugriff auf pharmazeutische Fachzeitschriften. Bestandteil der Lizenzen ist das Recht zur Langzeitarchivierung. Bei deren technischer Umsetzung kooperiert der FID mit der TIB Hannover. Der FID Pharmazie koppelt seine Aktivitäten eng an die pharmazeutische Fachcommunity: unter anderem begleitet ein Fachbeirat die Entwicklungen. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit werden Nutzer/innen umfassend über die Angebote informiert, u.a. in Webcasts und im PubPharm Blog. The Specialised Information Service (SIS Pharmacy aims at sustainably improving the information infrastructure and the supply of literature for academic pharmaceutical research in

  8. Aspects of numerical modelling in expert practice; Aspekte der numerischen Modellierung in der gutachterlichen Praxis

    Schaedler, G.

    1998-01-01

    Referring to a relatively restricted field, namely the preparation of expertises in small-scale climatology and air hygiene, the paper wants to give insight into the methods of, and the problems associated with, the numerical modellings used. Frequently occurring tasks are described, the numerical models used are briefly outlined, and some of the problems are discussed which are encountered when using these models. (orig./KW) [Deutsch] Der vorliegende Aufsatz soll am Beispiel eines relativ eng umgrenzten Themenkreises, naemlich der gutachterlichen Taetigkeit im Bereich der kleinraeumigen Klimatologie und Lufthygiene, einen Einblick in die Methoden und Probleme der dabei eingesetzten numerischen Modellierung geben. Zunaechst werden haeufig auftretende Aufgabenstellungen dargestellt, dann die verwendeten numerischen Modelle kurz vorgestellt und schliesslich einige der Probleme angesprochen, die sich beim praktischen Einsatz dieser Modelle stellen. (orig./KW)

  9. Wandel und Variation in der Morphosyntax der schweizerdeutschen Dialekte

    Elvira Glaser

    2014-12-01

    Full Text Available Syntactic Variation and change in Swiss German dialects The article deals with the areal distribution of morphosyntactic variants in Swiss German dialects. The Zurich project “Syntaktischer Atlas der deutschen Schweiz” (SADS has provided a lot of evidence for the existence of syntactic isoglosses within the German-speaking regions of Switzerland. In the following, we will discuss several types of variant distribution. There are syntactic variables showing a division of Western and Eastern Swiss German dialects, a division well known from phonology and lexis. In addition, we find few archaic variants restricted to southern Highest Alemannic, again in line with other linguistic levels. Most interesting are some variants showing up in quite small – and differing – regions. These regions usually do not only show these specific variants but variation with a more common variant. This leads to a discussion of the implications of variation. Variation is not only seen as an indication of an ongoing change, but it is argued that there is evidence for a long lasting variational situation and largely stable variation respectively. Several possible types of comparison with older data and between age groups (apparent time analysis within the data are presented. There are relatively few cases where we can show larger shifts between two regional variants and there seem to be only some rare cases of syntactic influence by Standard German introducing new variants. With respect to the old question of morphosyntactic borrowing, Swiss German dialects show cases of resistance as well as cases of interference, the latter concerning loan translation and semantic adaptation if the structure favors it.

  10. The EU Arbitration Convention : An evaluating assessment of the governance and functioning of the EU Arbitration Convention

    Pit, Harm Mark

    2017-01-01

    The EU Arbitration Convention An evaluating assessment of the governance and functioning of the EU Arbitration Convention Summary for non-experts The EU Arbitration Convention is a convention between EU Member States to eliminate double taxation arising from – for tax purposes – transfer pricing

  11. Moessbauer spectroscopy of 151Eu and 153Eu. Applications to structural chemistry and electronic properties of rare-earth compounds

    Meyer, Marc.

    1975-01-01

    The decrease of the 151 Eu isomer shift on hydrogenation of a dilute EuPd alloy (2.5at% Eu) is discussed in term of the volume effect on the charge density at the nucleus. It is shown from 153 Eu Moessbauer spectroscopy in rare earth titanates that a vibrational anisotropy lead to the observation of a Goldanskii-Karyagin effect [fr

  12. Working Group for Water Pollution Abatement in the Weser River. Weser water quality report 1999. Special measuring programme 1999; Arbeitsgemeinschaft zur Reinhaltung der Weser. Weserguetebericht 1999. Sondermessprogramm 1999

    NONE

    2000-06-01

    Aktionsprogrammes. Deutliche Erfolge wurden auch im Hinblick auf die Reduzierung der Chloridbelastung erzielt. So konnten gegen Ende 1998 die Massnahmen des Abkommens - zur Senkung der Salzbelastung - aus den thueringischen Kaliwerken erfolgreich abgeschlossen und 1999 in Betrieb genommen werden. Gleichwohl sind weitere Anstrengungen noetig, dies zeigt auch das neue Aktionsprogramm Flussgebiet Weser 2000-2010, das bereits die Vorstellungen und Anforderungen der kommenden EU-Wasserrahmenrichtlinie aufgreift. (orig.)

  13. Die Übung an sich selbst außerhalb der Ästhetik: das Gegenmittel zu Instrumentalisierungen der Kultur.

    Stanislas d’Ornano

    2005-10-01

    Full Text Available In heutiger Zeit den politischen Status der Kultur und der Kunst zu untersuchen setzt voraus, dass man ebenfalls drei Aspekte unserer Epoche in Betracht zieht. Wir haben die Orientierung verloren aufgrund des Widerspruchs zwischen der Vielfalt der Wege (Theorien, Lebensstile, Kunstrichtungen einerseits und der Vorstellung der Erreichung eines Ziels (das Ende der Geschichte, die vollkommene Gesellschaft andererseits. Wir erleben täglich die Situation einer zweifachen Instrumentalisierung, ...

  14. Von 'Skeptikern' zu 'Musterschülern'? Die Europäisierung der Sozialdemokratie

    Aust, Andreas

    2003-01-01

    'Der Beitrag untersucht die 'Zähmung der Widerspenstigen' für die europäische Sozialdemokratie und konzentriert sich im ersten Teil auf die Analyse der europapolitischen Programmatik der sozialdemokratischen Parteien. Zunächst begründet der Autor die Ausgangshypothese, dass zwischen den traditionellen Politiken der Sozialdemokratie und der europäischen Marktintegration ein funktionales Spannungsverhältnis besteht, welches die Erwartung einer skeptischen Haltung gegenüber der europäischen Inte...

  15. Entwicklung von Antikörper-Mikroarray : von Biophysik der Mikrospot-Reaktion bis zur Hochdurchsatzanalyse der Proteine

    Kusnezow, Wlad

    2007-01-01

    Obwohl Protein-Mikroarrays ursprünglich aus dem gut entwickelten und fest etablierten DNA-Pendant entstanden sind, repräsentierte jedoch die Umstellung der Mikroarray-Technik von der DNA- auf die Proteinanalyse aufgrund der enormen physikalisch-chemischen Variabilität der Proteine, deren relativ niedrigen Stabilität und der komplexen Mikrospot-Kinetik eine große technologische Herausforderung. Deshalb setzt das Vorhaben, die Technik der Antikörper–Mikroarrays von ihrem konzeptuellen Zustand a...

  16. European environmental tax on automobile traffic? Empirical analysis on fuel demands; Europaeische Umweltabgabe auf den PKW-Verkehr? Empirische Analyse der Kraftstoffnachfrage

    Storchmann, K.H. [Rheinisch-Westfaelisches Inst. fuer Wirtschaftsforschung e.V., Essen (Germany)

    1997-12-31

    Against the background of planned Euorpean CO{sub 2}-reductions the article investigates the main determinants of fuel consumption and poses the question whether it is necessary to introduce a European wide environmental tax on fuel for passenger cars? Using panel data, two different theoretical approaches are compared. On one hand, the neoclassical approach assumes that fuel demand is dependent on income and fuel prices. On the other hand, the theory of household production proceeds on the assumption that it is not the fuel that gives utility to the consumer but the end product, mobility. Hence fuel can be seen as one single input among many others, especially the technical design of the car. European countries differ widely not only in the price of fuels, but also in the cost of purchase and taxes levied. Employing an econometric cross section model, large elasticities of demand for fuel with respect to the price of the fuels, the cost of purchase and the vehicle tax are found. By only referring to the fuel price, it is evident that the calculated elasticities are too large due to the multicollinearity between fuel prices and capital costs. In the discussion on effective climate protection policies, not only fuel prices but also progressive taxation of the fixed costs should be taken into consideration as potential means of regulation. (orig.) [Deutsch] Die folgende Untersuchung will - unter Bezugnahme auf verschiedene konkurrierende konsumtheoretische Ansaetze - versuchen, eine Antwort auf die Frage zu geben, in welchem Umfang die Vergaserkraftstoffnachfrage in den Laendern der EU durch Preise bestimmt wird und welche Implikationen sich daraus fuer eine effiziente Instrumentierung einer EU-Verkehrspolitik ergeben koennten. Sie bedient sich dabei der Methode der Querschnittsanalyse, zielt also darauf ab, Preis- und Einkommenselastizitaeten aus einem Vergleich der Merkmalsauspraegungen in unterschiedlichen Laendern zu einem bestimmten Zeipunkt zu bestimmen

  17. Diagnose und Therapie der erektilen Dysfunktion

    Jungwirth A

    2009-01-01

    Full Text Available Die erektile Dysfunktion (ED ist eine der am häufigsten auftretenden Sexualstörungen bei Männern. Die Prävalenz beläuft sich nach Angaben der aktuellen Literatur auf ca. 16 % aller Männer. Die diagnostische Untersuchung eines ED-Patienten sollte eine detaillierte Anamnese, eine physikalische und endokrinologische Abklärung und den Vorschlag der optimalen therapeutischen Behandlung umfassen. Die therapeutische Anwendung von PDE-5-Hemmern hat die Therapie der ED vereinfacht. Sie ist eine sichere und hocheffiziente therapeutische Option. Man darf aber nicht vergessen, dass in schweren Fällen die Schwellkörper-Autoinjektionstherapie, penile Implantate oder Vakuumvorrichtungen erforderlich sein können. Da ein funktionierendes Sexualleben nicht nur für Männer, sondern auch für die jeweiligen Paarbeziehungen wichtig ist, ist eine offenere Haltung der Ärzte wünschenswert, um mehr Männern mit dieser Sexualstörung helfen zu können.

  18. Das Problem der Ethnogenese im antiken Griechenland

    Welwei Karl-Wilhelm

    2011-01-01

    Full Text Available Sprachwissenschaftliche Untersuchungen lassen darauf schließen, dass die historischen Dialekte der alten Hellenen erst auf griechischem Boden um und nach 1000 v. Chr. entstanden sind. Bei den frühen Zuwanderern kann es sich nur um kleinere Verbände gehandelt haben, so daß zweifelllos keine großen „Stämme“ nach Griechenland vorgedrungen sind, wie man in der älteren Forschung angenommen hat. In Griechenland haben die Zuwanderer die Suffixe -ss und -nth oder -nd nicht erst kennengelernt, sondern zumindest zum Teil schon mitgebracht und vermutlich im 3. Jahrtausend v. Chr. die allmähliche Entwicklung des späteren Griechischen eingeleitet. Impulse für die Entwicklung der materiellen Kultur gingen um 1700 v. Chr. von Kreta aus und beeinflussten in starkem Maße die mykenische Zeit mit ihren Palastsystemen, deren Zusammenbruch um 1200 v. Chr. aber nicht schon zum Ende der mykenischen Kultur führte, wenn auch die Linear B-Schrift nicht mehr benutzt wurde und die Infrastrukturen der Machtzentren zusammenbrachen. Dies war zugleich die Voraussetzung für die Bildung kleinerer Siedlungen mit neuen Führungssystemen und Sozialstrukturen sowie mit einem jeweils eigenen Identitätsbewußtsein.

  19. Pflege – eine Sache der ganzen Familie

    Nicole Maly-Lukas

    2005-07-01

    Full Text Available Derzeit sind in der Bundesrepublik Deutschland ca. 2 Millionen Menschen pflegebedürftig. Etwa 1,4 Millionen werden im häuslichen Bereich – in der Regel von Familienmitgliedern gepflegt – z. T. mit professioneller Unterstützung. Die Familie ist also weiterhin „der größte Pflegedienst der Nation“. Und es sind hauptsächlich die Frauen, die sich für die Pflege von Familienmitgliedern verantwortlich fühlen. Gröning et al. möchten sich in ihrem Buch In guten wie in schlechten Tagen aber nicht auf die Belastungen der pflegenden Frauen beschränken. Sie stellen die Generationen- und Geschlechterbeziehungen, die einen großen Einfluss auf die familiäre Pflegebeziehung haben, in den Vordergrund. In dem Buch Pflegegeschichten kommen rund 40 pflegende Angehörige selbst zu Wort, indem sie ‚ihre‘ persönliche „Pflegegeschichte“ erzählen.

  20. Neutron Scattering from Heisenberg Ferromagnets EuO and EuS

    Als-Nielsen, Jens Aage; Dietrich, O. W.; Passell, L.

    1976-01-01

    Neutron scattering has been used to study the magnetic ordering process in the isotropic exchange coupled ferromagnets EuO and EuS. Quantities investigated include the critical coefficients B and F+ and the critical exponents β, ν, and γ describing respectively the temperature dependence...