WorldWideScience

Sample records for messung der momente

  1. Entwicklung und Anwendung bildgebender Verfahren für die Messung der elektrischen Feldstärke mit Hilfe der Lochbrennspektroskopie

    Balzer, Herbert

    2002-01-01

    In der Arbeit wird ein neues bildgebendes Verfahren zur optischen Sensorik der elektrischen Feldstärke vorgestellt, das auf der laserspektroskopischen Methode des stabilen spektralen Lochbrennens beruht. Hierbei erfolgt die Bestimmung der Feldstärkeverteilung durch Messung der E-Feldinduzierten Änderung der Absorption im Zentrum eines stabilen spektralen Loches, das mit einem schmalbandigen Laser in das Absorptionsspektrum einer Sensorschicht, bestehend aus dem Polymer Polyvinylbutyral dotier...

  2. Messung der Respirationsverschiebung intraabdominaler Organe am Beispiel der Leber unter maschineller Ventilation

    Olbrich, Bernhard

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, die Bewegung intraabominaler Organe am Beispiel der Leber unter den Bedingungen maschineller Beatmung zu quantifizieren. Ein Messverfahren mit Hilfe eines elektromagnetischen Trackingsystems, wurde hierzu im Tierversuch neu entwickelt. Im Anschluss wurden die Messdaten mit Hilfe einer Explorativen Datenanalyse, validiert und ein einfaches Modell entwickelt, das die virtuelle Kompensation der Atemverschiebung ermöglicht. Zusätzlich wird eine praktische Anwendungsmögl...

  3. Messung der Konzentration von D-Dimeren zur Ermittlung physiologischer Referenzbereiche im Verlauf der Schwangerschaft

    Pingel, Nadine

    2011-01-01

    Einleitung: D-Dimere (DDIM) sind Fibrinspaltprodukte. Erhöhte Konzentrationen im Blutplasma sind Ausdruck einer verstärkten Aktivierung des Gerinnungs- und Fibrinolysesystems wie bei venösen Thromboembolien. Ebenfalls einen Zustand erhöhter Hyperkoagulabilität stellt die Schwangerschaft dar. Im Rahmen physiologischer Veränderungen steigen die DDIM in dieser Zeit kontinuierlich an. Referenzbereiche hinsichtlich der DDIM-Konzentration beruhen weitestgehend auf Messungen bei nicht-schwangere...

  4. The value of measurements of the cerebrovascular reserve capacity (CVRC) for the assessment and prognosis of cerebrovascular disease; Der Stellenwert der Messung der zerebrovaskulaeren Reservekapazitaet bei der Beurteilung und Prognose ischaemischer Hirnerkrankungen

    Einhaeupl, K.M. [Klinik und Poliklinik fuer Neurologie, Universitaetsklinikum Charite, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Valdueza, J.M. [Klinik und Poliklinik fuer Neurologie, Universitaetsklinikum Charite, Medizinische Fakultaet der Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany)

    1997-03-01

    durch eine EC-IC-Bypass-Operation eine zuvor eingeschraenkte CVRV verbessern laesst. Der Nachweis, dass hierdurch das Schlaganfallrisiko vermindert wird, muss jedoch in groesseren prospektiven Studien erbracht werden. 2. Bei der symptomatischen Karotisstenose ist der Nutzen der Desobliteration mittlerweile nachgewiesen worden. Bei der asymoptomatischen Karotisstenose wird die Indikation zur Desobliteration kontrovers diskutiert. Der Nachweis einer eingeschraenkten CVRC koennte, analog zum Karotisverschluss, die Indikation zu einem gefaesschirurgischen Eingriff unterstuetzen. Auch hier sind weitere Studien noetig. 3. Bei der morphologischen und klinischen Zuordnung der vaskulaeren Demenz haben Ruhemessungen des CBF bisher keinen Einfluss gehabt. Es ist zu ueberpruefen, ob fuer dieses Kollektiv zukuenftig die Messung der CVRC einen diagnostischen Fortschritt darstellt. (orig.)

  5. Comparison of the reliability of subjective evaluation and quantitative measurements of MR signal intensity in inflammations of the intratemporal facial nerve; Vergleich der Reliabilitaet von subjektiver Beurteilung und quantitativer Messung der MR-Signalintensitaet bei Entzuendungen des intratemporalen N. facialis

    Kress, B. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Neuroradiologie (Germany); Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Griesbeck, F. [Abt. Neurologie/Psychiatrie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany); Stippich, C.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinik Heidelberg (Germany); Baehren, W. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Neuroradiologie (Germany)

    2003-01-01

    Purpose: To compare in a single-blind study the reliability of quantitative measurements and subjective evaluations of contrast enhancement of the facial nerve in patients with idiopathic facial paralysis. Materials and Methods: Magnetic resonance images with a 0.7 mm slice thickness (surface coil) were obtained in patients with idiopathic facial paralysis before and after administration of Gd-DTPA, 0.1 mmol/kg. The five intratemporal segments of the facial nerve were quantitatively measured and subjectively assessed by five radiologists as to the degree of enhancement. The results were compared as to the reliability of both methods. Results: Using the quantitative measuring method, 175 measurements were calculated from a total of 350 regions of interest. At all 35 measured sites, the five quantitative measurements produced identical results. In contrast, the subjective assessment of the five radiologists arrived at a majority consensus in only 16 sites. A complete agreement was not reached for any measured site. Conclusion: The measured quantitative increase in signal intensity after administration of contrast medium is more reliable than subjective assessment. The quantitative method enables reproducible signal intensity measurements even for different window settings and can be easily and swiftly performed at the workstation. (orig.) [German] Untersuchungsziel: In einer einfach geblindeten Untersuchung sollte geprueft werden, wie hoch die Reliabilitaet der quantitativen Messung des Kontrastmittelanstieges im N. facialis bei idiopathischer Fazialisparese im Vergleich zur subjektiven Einschaetzung ist. Methodik: Bei 7 Patienten mit idiopathischer Fazialisparese wurde eine MRT in Duennschichttechnik (0,7 mm, nativ und nach Gabe von 0,1 mmol GdDTPA/kg) unter Verwendung einer Oberflaechenspule durchgefuehrt. 5 intratemporale Abschnitte des N. facialis wurden sowohl quantitativ als auch subjektiv durch 5 Radiologen beurteilt, und die Methoden wurden im Hinblick auf

  6. Migration measurement of acetabular components in cementless total hip arthroplasty; Messung der Pfannenwanderung bei zementfreien Hueftimplantaten

    Eckardt, A.; Karbowski, A.; Schwitalle, M.; Vogel, J.; Boden, F.; Seeleitner, C. [Mainz Univ. (Germany). Orthopaedische Klinik und Poliklinik; Schunk, K. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie; Mayrhofer, P. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Mathematik und Geometrie

    1998-08-01

    Migration measurements of acetabular components using a special computer aided method (EBRA = abbrevation for the German term ``Ein-Bild-Roentgenanalyse``) were performed to evaluate early results of the implants and predict aseptic loosening. Methods: Standard ap-radiographs of the pelvis were marked, specific points were digitised. Simulating the spatial situation the programme computes lengitudinal and vertical migration of the cup. 74 acetabular components in 71 patients could be studied by migration measurements. Results: 14 patients showed migration of more than 1 mm, which is the confidence limit of this method. Each of these patients showed diverse reasons for the migration, i.e. osteoporosis of the acetabular bone stock or problems concerning the surgical technique which means malposition of the cup or insufficient reaming of the bone. There were some patients with severe congenital dysplasia of the hip and in some cases the inclination angle of the cup was too great. Conclusion: The technique applied for measuring migration of acetabular components can be useful for evaluating early instability of the implant and can be helpful in detecting problems concerning the surgical technique. (orig.) [Deutsch] Mittels der Ein-Bild-Roentgenanalyse wurden Pfannenwanderungen nach Implantation von zementfreien, sphaerischen Hueftgelenkspfannen erfasst, um Praediktoren fuer die langfristige Prognose der Implantate zu evaluieren. Methoden: Nach Markierung von Referenzpunkten in den Beckenuebersichtsaufnahmen wurden diese digitalisiert, vom Programm verrechnet und die Wanderung des Implantats im Verlauf angegeben. Bei 71 Patienten wurden von 74 Pfannen ueber einen Mindestnachuntersuchungszeitraum von 12 Monaten Migrationsmessungen durchgefuehrt. Das Konfidenzintervall der Methode liegt bei <1 mm. Bei jedem dieser Patienten fanden sich Hinweise entweder auf ein schlechtes Knochenlager, auf operationsbedingte Probleme, wenn keine ausreichende Primaerstabilitaet der Pfanne

  7. Comparison calculation/experiment on the load case ``shutdown of TH high pressure pumps under consideration of fluid structure interaction``; Vergleich Rechnung/Messung zum Lastfall ``Abschaltung der TH-Hochdruckpumpen unter Beruecksichtigung der Fluid-Struktur-Wechselwirkung``

    Erath, W.; Nowotny, B.; Maetz, J. [KED, Rodenbach (Germany)

    1998-11-01

    Measurements of an experiment in a pipe system with pump shutdown and valve closing have been performed in the nuclear power plant KRB II. Comparative calculations of fluid and structure including interaction show an excellent agreement with the measured results. Theory and implementation of the fluid/structure interaction and the results of the comparison are described. It turns out that the consideration of the fluid/structure interaction is mostly a significant increase of the effective structural damping. (orig.) [Deutsch] Es wurden Messungen am nuklearen Nachkuehlsystem des Kernkraftwerks Gundremmingen (KRB II) bei einem Versuche mit Pumpenabschalten und Ventilschliessen durchgefuehrt. Vergleichsrechnungen der Fluid-Strukturdynamik unter echter Beruecksichtigung der Wechselwirkung ergaben eine ausgezeichnete Uebereinstimmung der Rechnung mit den Messungen. Es werden Theorie und Implementierung der Koppelung der Fluid- und Struktur-Berechnungen sowie die Vergleiche von Messung und Rechnung beschrieben. Es ergibt sich, dass die Beruecksichtigung der Wechselwirkung notwendig ist zur genaueren Berechnung von `weichen` Rohrleitungsystemen. Eine wichtige Folge der Wechselwirkung ist meist eine deutliche Erhoehung der effektiven Strukturdaempfung. (orig.)

  8. Messung der qql$\

    Niessen, Thomas

    2000-01-01

    The LEP storage ring at CERN allows to determine the parameters of the standard model with very high precision. Since 1996 the center of mass energy of the collider is well above the W-pair-production threshold, giving access to the decay products of the W-Bosons. Goal of this thesis was the design of a selection for the so called qqln final states (l = e,m,t) of the W-pair-production independent of the lepton flavor. In the events of this class one W-Boson decays into a lepton and the associated neutrino, the other W-Boson decays hadronicaly into two jets of particles. The so called "flavor blind selection" was used to determine the production cross section, brunching ratios, the mass and the width of the W-Boson from the data recorded with the L3 experiment between 1997 and 1999 at centre-of-mass energies between 183 and 202 GeV. Although the selection does not explicitly distinguish between the different lepton flavors, it is possible to separate electrons and muons from a leptonic tau decay from those pro...

  9. Entwicklung von Methoden zur ereignisgesteuerten neurofunktionellen Kernspintomographie für die Messung der Gehirnaktivität bei der Schmerzverarbeitung

    Meyer, Heiko

    2000-01-01

    Die ereignisgesteuerte neurofunktionelle Magnetresonanz-Tomographie ermöglicht die Darstellung der aktiven Gehirnareale, indem sie die unterschiedlichen magnetischen Eigenschaften von oxygeniertem und desoxygeniertem Blut ausnutzt. Im Rahmen dieser Arbeit wurden vier ereignisgesteuerte FLASH-Meßsequenzen für die Untersuchung der Schmerzverarbeitung entwickelt und implementiert. Diese Methoden ermöglichen die Abbildung der Gehirnfunktion auf einen äußeren Reiz mit hoher zeitlicher und räum...

  10. Measurements of optical properties for tropospheric aerosols in the Artic; Messung von optischen Eigenschaften troposphaerischer Aerosole in der Arktis

    Schumacher, R.

    2001-07-01

    Two different methods for the derivation of the altitude resolved aerosol extinction profiles are applied. The Klett method, which needs only the elastical backscattered lidar signal, allows the determination of the extinction coefficient indirectly at day and nighttime. For the Klett method an assumption of the extinction-to-backscatter ratio, often called 'lidar ratio', is necessary. This can be determined iteratively by combining with the airborne photometer measurements. With this method small scale inhomogenities and the high variability of fine structured aerosol layers can be recorded. In contract to this the Raman method allows to calculate the extinction coefficient without an assumption of the lidar ratio. Here only the Raman backscattered light from nitrogen is used. The procedure is limited in temporal and spatial resolution because the Raman backscatter cross section is smaller than the elastic backscatter cross section by three orders of magnitude. A sensitivity study shows the feasibility of this method. (orig.) [German] In dieser Arbeit werden zwei unterschiedliche Methoden zur Ableitung hochaufgeloester Extinktionsprofile des troposphaerischen Aerosols angewendet. Die Klett-Methode, in die ausschliesslich die elastisch rueckgestreuten Lidarsignale eingehen, erlaubt es indirekt auch waehrend des Polartages hochaufgeloeste Extinktionsprofile abzuleiten. Hierzu ist die Annahme ueber das Extinktions-zu-Rueckstreuverhaeltnisses, welches haeufig auch als Lidarverhaeltnis bezeichnet wird, notwendig. Dieses wird durch Kombination mit den flugzeuggetragenen Photometermessungen iteriert. Mit dieser Methode koennen somit auch kleinskalige Inhomogenitaeten aufgeloest und die hohe zeitliche Variabilitaet der Aerosolschichten erfasst werden. Im Gegensatz hierzu bietet die Raman-Methode den Vorteil, die Aerosol-Extinktion direkt ohne Annahme des Lidarverhaeltnisses abzuleiten. Bei der Ableitung der Aerosolextinktion gehen ausschliesslich die an

  11. Klinische Studie zur Messung der Dimensionsstabilität von digitalen Ganzkieferabformungen und die Entwicklung einer neuen Messmethode

    Kuhr, Fabian

    2016-01-01

    Digitale Abformungen mit intraoralen Scannern haben klinisch bereits bewiesen, dass sie einzelne Zähne detail- und dimensionsgenau aufnehmen und in dieser Hinsicht eine Alternative zur konventionellen zahnärztlichen Abformung bieten können. Ob dies klinisch auch mit dem Scannen gesamter Zahnreihen möglich ist, wurde bislang nicht untersucht. Sowohl für konventionelle wie auch für digitale Abformungen gibt es keine In-vivo-Studie, die eine Methode zur Überprüfung der dimensionsgetreuen Übertra...

  12. Klinische Machbarkeitsstudie: Messung der maternalen Herzfrequenz durch einen in den Tokografie-Transducer integrierten Infrarot-Sensor im Rahmen der Kardiotokografie

    Dongus, Kathrin Verena

    2011-01-01

    Einführung: In der Geburtshilfe gehört die Überwachung des Fetus mit Hilfe des CTGs heutzutage zu einem akzeptablen Standard. Am häufigsten wird dabei die fetale Herzfrequenz mit einem Doppler-Ultraschall-Transducer detektiert (Ultrasonokardiografie). In einigen Fällen wird jedoch statt der kindlichen Herzfrequenz ein mütterliches Signal abgeleitet. Liegt die maternale Herzfrequenz in einem für den Fetus normalen Frequenzbereich (um 130 bpm), kann es im schlimmsten Fall dazu kommen, dass die ...

  13. Measurement of the reaction {gamma}d {yields}pn{pi}{sup +}{pi}{sup -} at SAPHIR and investigation of the decay angular distribution of the {Delta}{sup ++}(1232) resonance; Messung der Reaktion {gamma}d {yields}pn{pi}{sup +}{pi}{sup -} an SAPHIR und Untersuchung der Zerfallswinkelverteilung der {Delta}{sup ++}(1232)-Resonanz

    Schuetz, P.

    1993-03-01

    SAPHIR, a new experiment at the Bonn electron stretcher ring ELSA, started taking data in spring 1992. It was set up for the investigation of photon induced reactions with multiparticle final states. In the first part of this paper the special design of the target is described. It can be operated with liquefied hydrogen or deuterium and is placed in the middle of the central drift chamber. To project the surrounding chamber in case of a fracture of the target cell as safety system is installed. In addition two independent methods of monitoring the cell are procided. The first measurement was performed with a deuterium target at a photon energy range of E{sub {gamma}} = 500-700 MeV. In the second part of this paper first results of an analysis of the decay angular distribution of the {Delta}{sup ++}(1232) in the reaction {gamma}d {yields} n{Delta}{sup ++}{pi}{sup -} are presented. They are compared to old data from a hydrogen bubble chamber experiment and are discussed on the basis of a spectator model. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen dieser Arbeit ist der Aufbau eines Fluessiggas-Targets beschrieben worden, das speziell fuer den Einsatz im SAPHIR-Detektor entwickelt worden ist. Es wurden Funktionen zur Ueberwachung der Targetzelle vorgestellt und ein Sicherheitssystem zum Schutz der zentralen Driftkammer, die das Target unmittelbar umgibt. Weiterhin ist in Simulationsrechnungen untersucht worden, welchen Einfluss die Konstruktion des Targetstreutopfes auf die Messung unterschiedlicher Reaktionen haben kann. Dabei sind bei 50% bis 70% der Ereignisse Treffer in den Aluminiumstuetzen des Targetstreutopfes aufgetreten. Diese starke Beeintraechtigung kann durch eine Neukonstruktion des Streutopfes und der Verwendung von z.B. Rohazell als Streutopffenster vermieden werden. Rohazell zeichnet sich durch eine hohe Festigkeit und grosse Strahlungslaenge aus. An der Neukonstruktion des Streutopfes wird z.Z. gearbeitet. Der zweite Teil der Arbeit beschreibt eine der ersten

  14. Verlauf der zellulären Immunantwort bei Lebendnierenempfängern - Messung von IFN-γ und IL-17 im Elispot-Assay

    Grehn, Conrad

    2015-01-01

    Die Nierentransplantation ermöglicht Patienten die Wiederherstellung der Nierenfunktion. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit an Organen nimmt dabei die Zahl der Transplantationen von einem lebenden Spender stetig zu. Zudem ermöglichen die präzisen und genauen Vorbereitungen und Abläufe bei Lebendnierenspenden eine bessere 5-Jahres-Überlebensrate als bei Kadaverspenden. Die genetische Verschiedenheit zwischen Spender und Empfänger bedingt jedoch eine lebenslange immunsuppressive Therapie, um...

  15. Measurement of the filling height of transient two-phase surge flows in pipelines by means of electronics; Messung der Fuellhoehe von transienten Zweiphasenschwallstroemungen in Rohrleitungen mittels Ultraschall

    Hofmann, B.; Rockstroh, M. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Energiemaschinen und Maschinenlabor

    1997-12-01

    The aim of the ultrasonic measurements was the determination of the time course of the level of a transient surge flow with swirl and waves in partly filled roughly horizontally laid pipelines. The running time of the ultrasonic waves from the test head to the liquid surface and back was measured for this purpose. The course of the stress was recorded digitally and was evaluated with the aid of software. Waves, swirl, turbulence of flow and introduced test bodies in the flow caused typical echoes, which had to be taken into account in the evaluation. As the test head was fitted on the outside of the pipe (clamp-on technique), the pipe wall thickness and the speed of sound in the pipe wall had to be included in the calculation of filling height by means of a correction. [Deutsch] Ziel der Ultraschallmessungen war die Bestimmung des zeitlichen Verlaufes der Fuellhoehe einer transienten, drall- und wellenbehafteten Schwallstroemung in teilgefuellten, etwa horizontal verlegten Rohrleitungen. Hierzu wurde die Laufzeit der Ultraschallwellen vom Pruefkopf zur Fluessigkeitsoberflaeche und zurueck gemessen. Die Laufzeit der Ultraschallwellen wurde auf eine quasi-analog elektrische Spannung abgebildet. Der Spannungsverlauf wurde digital aufgezeichnet und softwaregestuetzt ausgewertet. Wellen, Drall, Stroemungsturbulenzen sowie eingebrachte Pruefkoerper in der Stroemung hatten typische Echoerscheinungen zur Folge, die bei der Auswertung zu beruecksichtigen waren. Da der Pruefkopf aussen am Rohr angebracht war (clamp-on-Technik), musste die Rohrwandstaerke und die Schallgeschwindigkeit in der Rohrwandung mittels eines Korrekturgliedes in die Fuellhoehenberechnung eingezogen werden. (orig.)

  16. Untersuchung perturbativer und nichtperturbativer Struktur der Momente hadronischer Ereignisformvariablen mit den Experimenten JADE und OPAL

    Pahl, Christoph Johannes

    2007-01-01

    In Hadronproduktionsdaten der e+e− - Vernichtungsexperimente JADE und OPAL messen wir die ersten f¨unf Momente von zw¨olf hadronischen Ereignisformvariablen bei Schwerpunktsenergien von 14 bis 207GeV. Aus dem Vergleich der QCD NLO-Vorhersage mit den mittels MC-Modellen um Hadronisierung korrigierten Daten erhalten wir den Referenzwert der starken Kopplung αs(MZ0) = 0.1254 ± 0.0007(stat.) ± 0.0010(exp.)+0.0009 −0.0023(had.)+0.0069 −0.0053(theo.) . F¨ur einige, insbesondere h¨ohere, Momente sind systematische Unzul¨anglichkeiten in der QCD NLO-Vorhersage erkenntlich. Simultane Fits an zwei Momente unter Annahme identischer Renormierungsskalen ergeben Skalenwerte von xμ=0.057 bis xμ=0.196 . Wir pr¨ufen Vorhersagen verschiedener nichtperturbativer Modelle. Aus der Single Dressed Gluon - N¨aherung ergibt sich eine perturbative Vorhersage in O(α5 s ) mit zu vernachl¨assigender Energiepotenzkorrektur, die den Mittelwert von Thrust auf Hadronniveau gut beschreibt mit αs(MZ0) = 0.1186 ± 0.0007(st...

  17. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  18. Development of a monitor system for gas based detectors and measurement of electron attachment in the chamber gas; Aufbau eines Monitorsystems fuer gasbasierte Detektoren und Messung der Elektronenanlagerung im Kammergas

    Linzmaier, Diana

    2009-01-15

    Detektorprinzips fuer den Einsatz am ILC wird am DESY ein grosser TPC-Prototyp entwickelt. Fuer den Betrieb des Detektors ist es erforderlich, dessen Zustand und insbesondere den des Messgases zu ueberwachen. Zu diesem Zweck wird im Rahmen dieser Arbeit ein Slow Control System gebaut, das es den verschiedenen Kollaborationspartnern ermoeglichen soll, auf einfache Weise den Prototypen zu bedienen und die Slow Control Daten in ihre Messung zu integrieren. Hierfuer wurde mit einem objektorientierten Kontrollsystem eine grafische Benutzeroberflaeche erstellt, die eine Uebersicht ueber die verwendeten Messgeraete ermoeglicht und eine Steuerung derer erlaubt. Weiterhin wurde der Einfluss von Verunreinigungen der Gasmischung durch Sauerstoff untersucht. Dazu wurden mit einem kleinen TPC-Prototypen Messungen des Elektronenanlagerungskoeffizienten bei unterschiedlichen Sauerstoffkonzentrationen mit einer magnetischen Flussdichte von 4 T durchgefuehrt. Aus der Amplitude des Messsignals konnte eine Rate fuer die Elektronenanlagerung bestimmt werden. Die hierfuer erhaltenen Werte stimmen im Vergleich mit Literaturwerten hinreichend ueberein. (orig.)

  19. Measurement and analysis of environmental exposure factors in the Federal Republic of Germany 1985/86. 1. environmental survey. Vol. 3c. Indoor situation in homes: Indoor air. Description of VOC in the indoor air of the Federal Republic of Germany; Messung und Analyse von Umweltbelastungsfaktoren in der Bundesrepublik Deutschland 1985/86. 1. Umwelt-Survey. Bd. 3c. Wohn-Innenraum: Raumluft. Deskription fluechtiger organischer Verbindungen in der Raumluft der Bundesrepublik Deutschland

    Krause, C.; Chutsch, M.; Henke, M.; Huber, M.; Kliem, C.; Leiske, M.; Mailahn, M.; Schulz, C.; Schwarz, E.; Seifert, B.; Ullrich, D.

    1992-05-01

    This volume is based upon the data of the research project ``Environment and Health - Measurement and Analysis of Environmental Exposure Factors in the Federal Republic of Germany 1985/86`` (1st Environment Survey). These data were established for a representative sample of n=2731 cases selected by age, sex, and community size. It constitutes part C of the third report volume and contains the description of the concentrations of a large number of volatile organic compounds (VOC) in indoor air from households of the general population of the Federal Republic of Germany (sub-sample). Function and objectives of this third part of evaluated data are to give, as far as possible, a precise assessment of the exposure to VOC in households among the general population of the Federal Republic of Germany in 1985/86. This is to gie interested persons an orientation and a classifying survey of laboratory results to be evaluatd. In this sense, the estimated distributions of the measured concentrations are presented for the entire population as well as for the below menioned subpopulations classified by outdoor temperatures, community size, type of region, number of persons in industrial jobs in the urban/rural area, building density, year of construction of the house, floor area of home, type of heating, type of fuel, number of persons in household, children (below 14 years) in household, smokers in household, age of floor covering, age of wall coating, age of furniture, new painting/wall-paper/furniture in recent months, presence of chipboard on walls/floor, furniture from chipboard (in the case of formaldehyde only), use of insecticides, room fresheners/deodorants in toilet and of cleansing agents/disinfectants. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Berichtsband basiert auf den Daten der Studie ``Messung und Analyse von Umweltbelastungsfaktoren in der Bundesrepublik Deutschland 1985/86 - Umwelt und Gesundheit`` (1. Umwelt-Survey), der eine nach Alter, Geschlecht und

  20. Kidney function measured by clearance. Methods and indications. An update; Zur Messung der Nierenfunktion durch Clearancebestimmungen. Methoden und Indikationen. Ein Update

    Durand, E. [Universitaetskrankenhaus Bicetre, Paris (France); Mueller-Suur, R. [Karolinska Inst., Danderyds Krankenhaus und Aleris Fysiologlab, Stockholm (Sweden)

    2010-09-15

    Renal function impairment can be monitored by many tests. Measurement of plasma-creatinine level is the most used method, 24 h plasma-creatininclearance with urine collection is used by others and also other alternative but indirect methods exist. However, the use of radionuclide-clearances is by far the easiest performed method with the highest accuracy and precision and gives very low irradiation dose. In the following we will discuss the different radiopharmaceuticals in use, their plus and minus, the different clearance methods in use, their limitations and give some clinically important indications to perform clearance investigations according to consensus reports. Summarizing the use of plasma clearance of 51-Cr-EDTA after a single injection with one blood sample can be generally recommended, however with some modifications in special clinical situations, which are pointed out. Please note, that this paper is, for a significant part, an update of a previous paper published 2003 in ''Der Nuklearmediziner'' (orig.)

  1. Development of a radon chamber and measurement of the radon solubility in tissues; Entwicklung einer Radonkammer und Messung der Radonloeslichkeit in Gewebe

    Maier, Andreas

    2015-04-22

    Every year thousands of patients with inflammatory diseases of the musculoskeletal system undergo radon therapy, but the molecular mechanism and the risk of this therapy are not understood. To study the effects of radon exposure in vitro and in vivo we constructed a radon exposure chamber in the framework of the GREWIS project. With this device we are able to expose samples under controlled and reproducible conditions including the radon galleries in Austria and Germany. Adjustable parameters are radon activity-concentration, temperature, humidity and exposure time. These parameters are permanently monitored and controlled. During experiments with cell cultures it is also possible to adjust the CO{sub 2}-concentration. In addition, experiments with mice can be performed with this setup. To measure the radon kinetics in different types of tissue we exposed tissue samples like fat or muscle and mice in the radonchamber. Afterwards we measured the -spectra of the short living radon decay products lead-214 and bismuth-214 in the exposed samples with a HPGe-Detector. We recorded the spectra at different time points after exposure and calculated the initial amount of radon at the end of the exposure period in the sample and investigated the diffusion of the radon out of it. We compared the results from different types of tissue but also activated coal. In an activated coal sample the radon is bound to it via Van-der-Waals-force and the decay spectra are governed by the life time of the bound radon (3,8 days). In contrast in the biological samples the primary radon diffuses out of the samples in less than 20 minutes and the spectra follow the kinetics of the decay of the daughter products. These measurements where performed for the first time under therapy conditions like in radon galleries and also with higher radon concentration. In our experiments we could see an enhanced accumulation of radon and its decay products in fatty tissue compared to muscle tissue. Also in

  2. Assessment of technical-scale dewatering results in decanters on the basis of measurements of water types in sewage sludge; Bestimmung grosstechnischer Entwaesserungsergebnisse in Dekantern basierend auf der Messung der Wasserarten von Klaerschlaemmen

    Kopp, J.; Dichtl, N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft

    1999-07-01

    In a sewage sludge suspension, three water portions can be measured and distinguished from each other. The free water portion is not bound to sludge particles and can be separated by mechanical dewatering. The interstitial water portion bound by capillary forces and bound water (on surfaces and in cells) remain in the sludge cake after dewatering. The described measuring system for thermo-gravimetric determination of the water portions of sewage sludge was adjusted and calibrated at Braunschweig Technical University and permits prognosticating the maximum attainable content of solids through mechanical dewatering in high-performance decanters. (orig.) [German] In einer Klaerschlammsuspension koennen drei Wasseranteile messtechnisch unterschieden werden. Der freie Wasseranteil ist nicht an die Schlammpartikel gebunden und ist bei einer maschinellen Entwaesserung abtrennbar. Der kapillar gehaltene Zwischenraumwasseranteil und das gebundene Wasser (auf Oberflaechen und in Zellen) verbleibt nach der Entwaesserung im Schlammkuchen. Die an der TU Braunschweig angepasste und kalibrierte Messanlage zur thermo-gravimetrischen Bestimmung der Wasseranteile eines Klaerschlammes ermoeglicht es, den maximal bei der maschinellen Entwaesserung in Hochleistungsdekantern erreichbaren Feststoffgehalt zu prognostizieren. (orig.)

  3. Contactless detection of the structure and selected parameters of a two-phase-flow by pattern recognition based ultrasonic techniques. Final report; Beruehrungslose Detektion der Struktur und Messung ausgewaehlter Parameter von Zweiphasenstroemungen durch Mustererkennungsverfahren unter Verwendung von Ultraschall als Messsonde. Abschlussbericht

    Prasser, H.M.; Schuetz, P.; Kossok, N.

    1997-11-01

    An ultrasonic measuring method is presented, which allows to measure the volume flow densities of the gas and the liquid phases in a pipeline. A prototype was developed in co-operation with the Technical University of Nishny Novgorod, Russia. It operates in pulse-echo and in pulse-transmission models with wave guide sensors, which can be clamped also on hot pipelines up to 350 C. The basis of the measuring method is a pattern recognition technique. In certain regions of flow rates, it determines the volume flow densities with an error of less than 10%, provided the thermodynamic parameters are almost constant. An extension of the training matrices by adding a thermodynamic parameter (temperature, pressure) allows to apply the classification method for fluids with variable physical properties, too. The pattern recognition and the ultrasonic hardware were experimentally optimised and tested. The ultrasonic signals were also classified by an unsupervised learning procedure. The found clusters show a significant similarity to flow maps known from the literature. It was shown that the method of unsupervised learning can be used for the automatic setup of flow maps. A special chapter is dedicated to the water level measurement in a segment of the main circulation line of nuclear pressurised water reactors. (orig.) [Deutsch] Es wird ein Ultraschall-Messverfahren fuer Zweiphasenstroemungen vorgestellt, das die simultane Messung der Volumenstromdichte der Gas- und Fluessigphase in einer Rohrleitung ermoeglicht. Ein Prototyp wurde in Zusammenarbeit mit der Universitaet Nishny Novgorod (Russland) aufgebaut. Es realisiert einen gepulsten Transmissions- und Reflexionsbetrieb mit Wellenleitersensoren, die auch an heisse Rohrleitungen bis zu 350 C direkt angekoppelt werden koennen. Kernstueck der Messmethode ist ein Mustererkennungsverfahren, das in bestimmten Volumenstrombereichen nach einer umfangreichen Kalibrierung (Trainingsprozess) einen Messfehler von kleiner 10% besitzt

  4. Konstruktion und Validierung einer Skala zur relativen Messung von physischer Attraktivität mit einem Item : das Attraktivitätsrating 1 (AR1)

    Lutz, Johannes; Kemper, Christoph J.; Beierlein, Constanze; Margraf-Stiksrud, Jutta; Rammstedt, Beatrice

    2013-01-01

    "Physische Attraktivität ist ein wichtiger Faktor sozialer Interaktion und Kognition, z.B. bei der Partnerwahl oder dem Eindruck, den sich Menschen von sich selbst und von anderen bilden. Auch im Rahmen von Umfragen könnte die physische Attraktivität sozial- und gesundheitswissenschaftliche Erklärungsmodelle sinnvoll ergänzen. So finden sich unter anderem Zusammenhänge mit Kriterien des Berufserfolgs, diversen Gesundheitsvariablen und der allgemeinen Lebenszufriedenheit. Die Messung physische...

  5. Der Einfluß der Ablauforganisation auf die Effizienz von Entscheidungen: Eine empirische Untersuchung am Beispiel von Bilanzanalysen

    Gemünden, Hans Georg

    1987-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich einem in der Organisationstheorie stark vernachlässigten Problem: der Ablauforganisation von Entscheidungen. Am Beispiel von Bilanzanalysen wird empirisch geprüft, in welcher Weise eine Gliederung des Prozesses nach Verrichtungen oder Objekten die Qualität der Analyse beeinflußt. Hierzu wird ein validiertes Konzept zur Messung der Qualität von Bilanzanalysen entwickelt. Es wird gezeigt, wie man mittels prozeßbegleitender experimenteller Organisationsforschu...

  6. Optimization of waste water discharge and waste water cleaning on the basis of measurements of the organic pollutant load; Optimierung von Abwasserableitung und Abwasserreinigung durch Messung der organischen Abwasserbelastung

    Haeck, M. [Dr. Bruno Lange GmbH Berlin, Duesseldorf (Germany)

    1999-07-01

    The spectral absorption coefficient (SAC) is a sum parameter for describing the organic pollutant load of waste water. It is based on a purely physical measuring technique and can be monitored continuously and directly in the medium by means of the described UV process probe. From this arise numerous opportunities for optimizing waste water discharge and cleaning. (orig.) [German] Der spektrale Absorptionskoeffizient (SAK) ist ein Summenparameter zur Beschreibung der organischen Abwasserbelastung. Er basiert auf einem rein physikalischen Messverfahren und kann mit der hier vorgestellten UV-Prozess-Sonde kontinuierlich und direkt im Medium erfasst werden. Daraus ergeben sich zahlreiche Moeglichkeiten zur Optimierung von Abwasserableitung und -reinigung. (orig.)

  7. Diagnostik der Fatigue bei Multipler Sklerose [Assessment of fatigue in multiple sclerosis

    Sander, C.; Voelter, H.U.; Schlake, H.P.; Eling, P.A.T.M.; Hildebrandt, H.

    2017-01-01

    Hintergrund: Fatigue ist eines der häufigsten Symptome bei Multipler Sklerose (MS) und hat deutliche Auswirkungen auf die Lebensqualität sowie die Berufstätigkeit. Die adäquate Messung der erlebten Fatigue ist aber auch heutzutage noch mit erheblicher Unsicherheit behaftet. Ziel der Arbeit: In dem

  8. Physician empathy: Definition, outcome-relevance and its measurement in patient care and medical education [Ärztliche Empathie: Definition, Outcome-Relevanz und Messung in der Patientenversorgung und medizinischen Ausbildung

    Neumann, Melanie

    2012-02-01

    Full Text Available [english] Objective: The present study gives a brief introduction into FurthermoreThe latter topic will be explored in detail as we conducted a pilot study on the German versions of two self-assessment instruments of empathy, which are mostly used in medical education research, namely the “Jefferson Scale of Physician Empathy, Student Version” (JSPE-S and the “Interpersonal Reactivity Index” (IRI.Methods: We first present an overview of the current empirical and theoretical literature on the definition and outcome-relevance of PE. Additionally, we conducted basic psychometric analyses of the German versions of the JSPE-S and the IRI. Data for this analyses is based on a cross-sectional pilot-survey in N=44 medical students and N=63 students of other disciplines from the University of Cologne. Results: PE includes the of the patient as well as verbal and non-verbal , which should result in a helpful therapeutic action of the physician. Patients’ health outcomes in different healthcare settings can be improved considerably from a high quality empathic encounter with their clinician. Basic psychometric results of the German JSPE-S and IRI measures show first promising results.Conclusion: PE as an essential and outcome-relevant element in the patient-physician relationship requires more consideration in the education of medical students and, thus, in medical education research. The German versions of the JSPE-S and IRI measures seem to be promising means to evaluate these education aims and to conduct medical education research on empathy.[german] Ziel: Die vorliegende Studie gibt einen kurzen Überblick Des Weiteren werden Letzteres Thema wird ausführlich behandelt, da eine Pilotstudie zur Testung zwei deutscher Versionen von Selbsteinschätzungsinstrumenten durchgeführt wurde, die derzeit am häufigsten in der internationalen Medizinischen Ausbildungsforschung genutzt werden. Dazu gehören die “Jefferson Scale of Physician Empathy

  9. Measurements of vertical displacement of power station buildings using an automatic stationary hydrostatic measuring system; Anwendung des automatisierten stationaeren hydrostatischen Messsystems fuer die Aufnahme der Vertikalverschiebungen an den Objekten der Kern- und Waermekraftwerke

    Lechner, J [Forschungsinstitut fuer Geodaesie, Topographie und Kartographie, Zdiby (Czechoslovakia)

    1997-12-31

    The contribution describes hydrostatic stationary measuring systems for measurements of height variations of a turbine unit. The measuring system developed at the research institute and the algorithms for calibration, measurement and evaluation are presented. Measurements were made on a 500 MW turbogenerator unit at different states of operation. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine kurze Uebersicht ueber die hydrostatischen stationaeren Messsysteme fuer das Gebiet der Messung der Hoehenaenderung eines Grossturbinentisches. Es wird das automatische stationaere hydrostatische Messsystem, das im Forschungsinstitut entwickelt wurde, der Algorithmus der Kalibrierung, der Messung und der Auswertung der Messergebnisse vorgestellt. Es wird das Messergebnis der Vertikalverschiebungen der Konstruktion des Turbogenerators mit der Leistung 500 Megawatt bei seinem verschiedenen Betriebszustand angefuehrt. (orig.)

  10. Measurements of vertical displacement of power station buildings using an automatic stationary hydrostatic measuring system; Anwendung des automatisierten stationaeren hydrostatischen Messsystems fuer die Aufnahme der Vertikalverschiebungen an den Objekten der Kern- und Waermekraftwerke

    Lechner, J. [Forschungsinstitut fuer Geodaesie, Topographie und Kartographie, Zdiby (Czechoslovakia)

    1996-12-31

    The contribution describes hydrostatic stationary measuring systems for measurements of height variations of a turbine unit. The measuring system developed at the research institute and the algorithms for calibration, measurement and evaluation are presented. Measurements were made on a 500 MW turbogenerator unit at different states of operation. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag enthaelt eine kurze Uebersicht ueber die hydrostatischen stationaeren Messsysteme fuer das Gebiet der Messung der Hoehenaenderung eines Grossturbinentisches. Es wird das automatische stationaere hydrostatische Messsystem, das im Forschungsinstitut entwickelt wurde, der Algorithmus der Kalibrierung, der Messung und der Auswertung der Messergebnisse vorgestellt. Es wird das Messergebnis der Vertikalverschiebungen der Konstruktion des Turbogenerators mit der Leistung 500 Megawatt bei seinem verschiedenen Betriebszustand angefuehrt. (orig.)

  11. Quality of energy consultancy services - Requirements, criteria for evaluation, and a case report; Energieberatungsqualitaet - Anforderungen, Messung und ein Fallbeispiel

    Hausser, K.

    1999-07-01

    The article initially pictures an optimized model of energy consultancy and continues with explaining an instrument available for quality assessment of services in general, (SERVQUAL), presenting approaches for modifying this tool so as to make it applicable to evaluating the quality of energy consultancy activities. Finally, the capabilities of the modified tool are discussed referring to a case study in an electric utility, the Neckarwerke Stuttgart. (orig./CB) [German] Energieberatung durch Energieversorgungsunternehmen wird in Deutschland fast flaechendeckend angeboten. Im Beitrag wird zuerst aufgezeigt, welche Anforderungen eine optimale Energieberatung erfuellen muss. Danach wird ein Instrument vorgestellt, das die Qualitaet von Dienstleistungen im allgemeinen misst und im Rahmen der o.g. Arbeit so weiterentwickelt wurde, dass es von nun an auch als Instrument zur Messung der Qualitaet von Energieberatung im Besonderen dienen kann: SERVQUAL (von SERVice QUALity). Zuletzt werden die Ergebnisse praesentiert, die in der o.g. Untersuchung unter Anwendung von SERVQUAL bei den Neckarwerken Stuttgart erzielt wurden. (orig./RHM)

  12. Abdominal fat-evaluation by use of single scan computed tomography; Computertomographische Bestimmung des intraabdominellen Fettvolumens mittels Einschicht-Messung

    Jacobi, V. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). Inst. fuer Allgemeine Roentgendiagnostik; Steinkamp, M. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). Inst. fuer Allgemeine Roentgendiagnostik; Kirchner, J. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). Inst. fuer Allgemeine Roentgendiagnostik; Fischer, H. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). 2. Medizinische Klinik; Diedrich, C.F. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). 2. Medizinische Klinik; Kollath, J. [Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Univ., Frankfurt am Main (Germany). 2. Medizinische Klinik

    1997-02-01

    Purpose: Several studies emphasised the importance of the relationship between intraabdominal and total body adipose tissue as a risk factor for the development of metabolic or cardiovascular diseases. Therefore, the aim of the present study was to examine whether a single scan computed tomography is able to determine the whole intraabdominal fat volume with high accuracy and reproducibility. Materials and methods: Regions of interests (ROIs) were drawn manually for measuring intraabdominal fat in 51 unsuspicious abdominal CT. Results: The sexual differentiation of adipose tissue already described in a lot of studies could be confirmed in this study. Fat still predominates in females in lower half of the body (gynoid obesity). In men it predominates in the upper half (android obesity). Significant correlation concerning measuring the whole intraabdominal fat volume could be found in L1-level in women (r=0.992) and in L2-level in men (r=0.992). Measurement of a single scan enables us to assess whole intraabdominal fat volume due to a special formula. Conclusion: The determination of intraabdominal fat measured by a single scan computed tomography is a procedure associated with high accuracy and reproducibility. (orig.) [Deutsch] Ziel: Da in zahlreichen Studien hervorgehobene Bedeutung des intraabdominellen Fettgewebes gegenueber dem Gesamtkoerperfett als Risikofaktor fuer die Entwicklung metabolischer und kardiovaskulaerer Erkrankungen fordert ein Verfahren zur annaehernd exakten Bestimmung des intraabdominellen Fettgewebes. Ziel der vorliegenden Studie war zu pruefen, ob mit genuegender Genauigkeit die Verwendung einer Einschicht-Methode einen gezielten Einsatz der Computertomographie ermoeglicht und welche Lokalisation der zu waehlenden Schicht die aussagekraeftigste Messung ermoeglicht. Material und Methode: Anhand von 51 Computertomographien des Abdomens anderer Indikation (Normalbefunde) wurde das gesamte intraabdominelle Fettvolumen semiautomatisch mittels ROI-Messung

  13. Tests of perturbative and non perturbative structure of moments of hadronic event shapes using experiments JADE and OPAL; Untersuchung perturbativer und nichtperturbativer Struktur der Momente hadronischer Ereignisformvariablen mit den Experimenten JADE und OPAL

    Pahl, Christoph Johannes

    2008-01-29

    In hadron production data of the e{sup +}e{sup -} annihilation experiments JADE and OPAL we measure the first five moments of twelve hadronic-event-shape variables at c.m. energies from 14 to 207 GeV. From the comparison of the QCD NLO prediction with the data corrected by means of MC models about hadronization we obtain the reference value of the strong coupling {alpha}{sub s}(M{sub Z{sup 0}})=0.1254{+-}0.0007(stat.){+-}0.0010(exp.){sup +0.0009}{sub -0.0023}(had.){sup +0.0069}{sub -0.0053}(theo.). For some, especially higher moments, systematic unsufficiencies in the QCD NLO prediction are recognizable. Simultaneous fits to two moments under assumption of identical renormalization scales yield scale values from x{sub {mu}}=0.057 to x{sub {mu}}=0.196. We check predictions of different non-perturbative models. From the single-dressed-gluon approximation a perturbative prediction in O({alpha}{sup 5}{sub s}) results with neglegible energy power correction, which describes the thrust average on hadron level well with {alpha}{sub s}(M{sub Z{sup 0}})=0.1186{+-}0,0017(exp.){sub -0.0028}{sup +0.0033}(theo.). The variance of the event-shape variable is measured and compared with models as well as predictions. [German] In Hadronproduktionsdaten der e{sup +}e{sup -}-Vernichtungsexperimente JADE und OPAL messen wir die ersten fuenf Momente von zwoelf hadronischen Ereignisformvariablen bei Schwerpunktsenergien von 14 bis 207 GeV. Aus dem Vergleich der QCD NLO-Vorhersage mit den mittels MC-Modellen um Hadronisierung korrigierten Daten erhalten wir den Referenzwert der starken Kopplung {alpha}{sub s}(M{sub Z{sup 0}})=0.1254{+-}0.0007(stat.){+-}0.0010(exp.){sup +0.0009}{sub -0.0023}(had.){sup +0.0069}{sub -0.0053}(theo.). Fuer einige, insbesondere hoehere, Momente sind systematische Unzulaenglichkeiten in der QCD NLO-Vorhersage erkenntlich. Simultane Fits an zwei Momente unter Annahme identischer Renormierungsskalen ergeben Skalenwerte von x{sub {mu}}=0.057 bis x{sub {mu}}=0

  14. Messung der Helizitätskomponenten der Fragmentationsfunktion geladener Hadronen auf der Z-Resonanz

    Malek, Abdellah

    2002-01-01

    The transverse, longitudinal and asymmetric components of the fragmentation function are measured from the inclusive charged particles in e +e − collisions at LEP. The study of the process e +e − → h + X provides a test of the QCD predictions using these fragmentation functions. The transverse σT and longitudinal σL components of the total hadronic cross section σtot are evaluated from the fragmentation functions. They are determined to be σT σtot = 0.9429 ± 0.0006(stat) ± 0.0050(syst) and σL σtot = 0.0571 ± 0.0007(stat) ± 0.0050(syst) respectively. The strong coupling constant is calculated from the longitudinal cross section σL σtot in next-to-leading order of perturbative QCD, giving αs(MZ) = 0.132 ± 0.001(stat) ± 0.008(syst). Including non-perturbative power corrections leads to αs(MZ) = 0.113 ± 0.001(stat) ± 0.008(syst). By integrating the fragmentation functions, we determine the average charged particle multiplicity to be = 20.979 ± 0.004(stat) ± 0.199(syst). From the longitu...

  15. Determination of the analyzing power of the A4 Compton-backscattering polarimeter for the measurement of the longitudinal spin polarization of the MAMI electron beam; Bestimmung der Analysierstaerke des A4-Compton-Rueckstreupolarimeters zur Messung der longitudinalen Spinpolarisation des MAMI-Elektronenstrahls

    Diefenbacher, Juergen

    2010-08-22

    the A4 experiment can be reduced from 5 % to 1.5 % at 1508 MeV. For the data sets for the measurement of parity violation in electron scattering at a four momentum transfer of Q{sup 2}=0.6 (GeV/c){sup 2} the analysis yields a raw asymmetry of A{sup Roh}{sub PV}=(-20.0{+-}0.9{sub stat}) x 10{sup -6} at the moment. For a beam polarization of 80 % the total error would be 1,68 x 10{sup -6} with {delta}P{sub e}/P{sub e}=5 %. As the result of this work the error will be reduced using the Compton laser backscattering polarimeter by 29 % to 1.19 x 10{sup -6} ({delta}P{sub e} / P{sub e}=1.5 %). (orig.)

  16. Explaining the Microtubule Energy Balance: Contributions Due to Dipole Moments, Charges, van der Waals and Solvation Energy

    Ahmed Taha Ayoub

    2017-09-01

    Full Text Available Microtubules are the main components of mitotic spindles, and are the pillars of the cellular cytoskeleton. They perform most of their cellular functions by virtue of their unique dynamic instability processes which alternate between polymerization and depolymerization phases. This in turn is driven by a precise balance between attraction and repulsion forces between the constituents of microtubules (MTs—tubulin dimers. Therefore, it is critically important to know what contributions result in a balance of the interaction energy among tubulin dimers that make up microtubules and what interactions may tip this balance toward or away from a stable polymerized state of tubulin. In this paper, we calculate the dipole–dipole interaction energy between tubulin dimers in a microtubule as part of the various contributions to the energy balance. We also compare the remaining contributions to the interaction energies between tubulin dimers and establish a balance between stabilizing and destabilizing components, including the van der Waals, electrostatic, and solvent-accessible surface area energies. The energy balance shows that the GTP-capped tip of the seam at the plus end of microtubules is stabilized only by − 9 kcal/mol, which can be completely reversed by the hydrolysis of a single GTP molecule, which releases + 14 kcal/mol and destabilizes the seam by an excess of + 5 kcal/mol. This triggers the breakdown of microtubules and initiates a disassembly phase which is aptly called a catastrophe.

  17. Bunsen conference 1999. Atmospheric physical chemistry; Bunsentagung 1999. Physikalische Chemie der Atmosphaere

    Crutzen, P.J.; Zellner, R. [comps.

    2000-07-01

    The main subject of the 1999 Bunsen conference was atmospheric physical chemistry. There were lectures and posters on measurement and distribution of atmospheric trace gases, photochemical reactions in the different parts of the atmosphere, natural and anthropogenic emissions resulting from biomass combustion, thermodynamics and microphysics of aerosol, and air pollution abatement. [German] Die Bunsentagung 1999 beschaeftigte sich mit dem Thema Physikalische Chemie der Atmosphaere. Themen der Vortraege und Poster waren u.a. die Messung und Verteilung von Spurengasen in der Atmosphaere, photochemische Reaktionen in den verschiedenen Schichten der Atmosphaere, natuerliche und anthropogene Emissionen durch Verbrennung von Biomasse, Thermodynamik und Microphysik von Aerosolen und Klimaschutz.

  18. Problembasiertes kollaboratives Lernen mit virtuellen Patienten in der Kinderheilkunde: ein Beispiel aus der Ausbildungspraxis

    Sostmann, Kai

    2009-02-01

    Full Text Available Der studentische Unterricht in der Kinderheilkunde an der Charité hat seit 1999 mehrere Umstrukturierungen durchlaufen. Mit der Einführung der neuen ärztlichen Approbationsordnung 2004 im Regelstudiengang (RSG und dem Modellcurriculum Reformstudiengang Medizin (RSM 1999 müssen zwei Curricula parallel neu konzipiert und gepflegt werden. Durch den Schwerpunkt Unterricht am Krankenbett (UaK im RSG ergaben sich neue didaktische, pädagogische und infrastrukturelle Anforderungen. Die technische und inhaltliche Weiterentwicklung der Einsatzmöglichkeiten elektronischer Lernszenarien durch e-Learning im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes ELWIS-MED, ermöglichte die Erprobung der curricularen Implementierung von e-Learning-Modulen im Pflichtunterricht. Der UaK wurde durch die Bearbeitung kinderheilkundlicher elektronischer Lernfälle online ergänzt. Die Studierenden sollten tutoriell betreute Diskussionen zu fachlichen Aufgabenstellungen online führen. In der ersten Erprobungsstufe wurde der Einsatz der Diskussionsforen in Verbindung mit den Lernfällen von den Studierenden und Lehrenden als sinnvolle Ergänzung betrachtet. In zukünftigen Einsatzszenarien sollte eine Messung des studentischen Lernerfolgs mit dieser Methode erfolgen.

  19. Direkte Messung der Driftgeschwindigkeit im Gas der CMS-Myonkammern mit VDC-Kammern

    Heidemann, Carsten

    2011-01-01

    This thesis describes the software development for a VDC system designed at RWTH AachenUniversity. The development includes firmware, data acquisition and control software. The VDCsystem is a combination of different measurement instruments in order to characterize the gasof the CMS muon chambers at LHC. Monitoring the variation of the electrons drift speed inthe gas leads to a exact spatial resolution. This also improves the momentum resolution of thedetected muons and it allows a more precise analysis of the collision events.All programs which are required for a continuous operation, written by myself, are described andexplained here. Besides the development of the firmware for new hardware modules, software fordata acquisition and control was written.The aim of this work was to master the step from simple measurements with a VDC prototypeto simultaneous measurements with six VDCs.

  20. Measurement of hydrogen distributions in iron and steel by means of neutron radiography and tomography; Messung von Wasserstoffverteilungen in Eisen und Stahl mittels Neutronenradiographie und -tomographie

    Griesche, Axel; Kannengiesser, Thomas [BAM Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung, Berlin (Germany); Kardjilov, Nikolay; Manke, Ingo [Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB), Berlin (Germany); Schillinger, Burkhard [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany)

    2015-07-01

    In recent years, the optimization of the radiography measuring stations at research reactors and in particular the development of the neutron detectors has enabled the measurement of hydrogen distributions with ever higher spatial resolution at the same time more sensitive detection limit. Compared to iron, hydrogen has a high interaction cross-section for neutrons, and thus allows simple radiographic methods of the two and three dimensional visualization of hydrogen distribution in the structure. This allowed us for the first time the measurement of hydrogen diffusion flows in centimeter-thick steel samples with a temporal resolution of 20 s and the quantitative measurement of hydrogen accumulation of crack edges in hydrogen embrittled iron samples. It was also the first gaseous hydrogen detected in the cavities of the cracks and the pressure can be determined. This new quality of information on the microstructure scale granted unprecedented insights for the investigation of damage mechanisms e.g. in the hydrogen embrittlement. By providing local in-situ information that is not accessible by conventional methods such as carrier gas hot extraction, as well as analyzes can be performed in three dimensions with a spatial resolution of 20-30 μm. This article provides examples that use the spatial and temporal resolution of the neutron radiography and tomography to visualize hydrogen distributions in and around cracks and to quantify. The measurements were conducted at the research reactors BER II of HZB in Berlin and FRM II of teh neutron source Heinz Maier-Leibnitz in Garching. (This article contains PowerPoint slides). [German] In den letzten Jahren hat die Optimierung der Radiographie-Messplaetze an Forschungsreaktoren und hier insbesondere die Weiterentwicklung der Neutronendetektoren die Messung von Wasserstoffverteilungen mit immer hoeherer Ortsaufloesung bei gleichzeitig empfindlicherer Nachweisgrenze ermoeglicht. Wasserstoff besitzt im Vergleich zu Eisen

  1. Development of an early warning system for strong environmental pollution by measuring the activation of defined universally existing stress genes. Final report; Das Auftreten spezifischer Stressproteine bei Umweltbelastung in Chironomiden: Entwicklung eines neuen Fruehwarnsystems fuer starke Umweltbelastung durch Messung der Aktivierung definierter, universell vorkommender Stressgene bei ausgewaehlten Indikatororganismen. Abschlussbericht

    Kloetzel, P.M.; Mueller, W.

    1991-12-31

    In the present pilot study we established an ELISA based detection system which allows sensitive monitoring of stress induction as a result of heavy metal pollution. The system is based on the immunological detection of the stress induced hsp70 in larvae of Chironomidae. Using this system it is possible to detect environmental pollution by heavy metals far beyond lethal toxicity values. Since only very few animals are needed the system can also be used in field tests. For poluted isopodes as Oniscus asellus for example a single animal turned out be sufficient to monitor stress induction by Pb{sup +}. The established system ought to serve as basis for a more extended study in which different animals are collected from various polluted environments and tested with respect to already induced hsp synthesis. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Pilotstudie konnte ein sensitives Nachweissystem fuer die Induktion des ubiquitaeren Stresssystem durch Schwermetalle auf der Basis der immunologischen Detektion von HSP70 etabliert werden. Dieses, auf ELISA Basis arbeitende Testverfahren ermoeglicht es Schwermetallbelastungen weit unterhalb der Toxizitaetsgrenze ueber die Induktion der HSP70 Synthese in Chironomidenlarven nachzuweisen. Die Tatsache, dass nur wenige Tiere fuer eine statistische Aussage benoetigt werden laesst eine Anwendungsmoeglichkeit auch auf Freilandtiere erwarten. So reicht fuer bleibelastete Freiland-Asseln ein einziges Tier zum immunologischen Belastungsnachweis aus. Damit sind die Grundlagen fuer die zweite Phase, die Freilandphase, in welcher sowohl Freilandtiere als auch Gewaesser- und Sedimentproben von verschiedenen Standorten in die Untersuchungen miteinbezogen werden sollen; geschaffen. Es koennen jetzt Tiere aus belasteten Gewaessern bezueglich bereits erfolgter Stressproteinproduktion aber auch auf eine Neuinduzierbarkeit nach zusaetzlicher Laborbelastung untersucht werden. Ebenso koennen Labortiere auf ihre Reaktion gegenueber belasteten

  2. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  3. Local effects of friction between car tyres and roads; Lokale Effekte der Reibung zwischen Pkw-Reifen und Fahrbahn

    Fach, M.

    2000-07-01

    Local effects of friction in the contact surface of car tyres were measured and interpreted using specially developed or modified emthods of measurement. The sensors were used in test stands and in driving tests. - The results on local sliding and elastic deformations show that interaction of both components governs the friction forces between tyres and roads. Deformation slip and sliding slip occur jointly, leading to a characterstic shape of the friction-slip curve. A closed theory on the characteristics of tyre friction is presented. - Analogies are established between the local effects resulting from frictional load on the tyres and the methods of friction coeffcient analysis using the Darmstadt tyre sensors. The fundmental mechanisms are derived and presented. [German] Die Arbeit beschaeftigt sich mit der Messung und Interpretation lokaler Effekte der Reibung in der Aufstandsflaeche von Pkw-Reifen. Zur Messung dieser Effekte wurden im Rahmen der Arbeit Messmethoden geschaffen bzw. vorhandene Verfahren angepasst. Die Sensorik wurde auf Pruefstaenden und im Fahrversuch eingesetzt. - Die Ergebnisse zum lokalen Gleiten und zu den elastischen Deformationen zeigen, dass ein Zusammenspiel der beiden Komponenten fuer die Auspraegung von Reibkraeften zwischen Reifen und Strasse massgeblich ist. Es entsteht das gemeinsame Auftreten von Deformations- und Gleitschlupf am Reifen und damit das charakteristische Aussehen der Reibwert-Schlupf-Kurve. Eine geschlossene Theorie zur Charakteristik der Reifenreibung wird vorgestellt. - Daneben zeigen sich deutliche Analogien zwischen den lokalen Effekten in Folge von Reibwertbeanspruchung vom Reifen und der Verfahren zur Reibwerterkennung mit Hilfe der Darmstaedter Reifensensorik. Die grundlegenden Mechanismen dafuer werden hergeleitet. (orig.)

  4. Minimisation of loads on the azimuthal drive by control of the slip brake momentum; Minimierung der Azimutantriebsbelastungen durch Steuerung des Schleifbremsen-Momentes

    Boehmeke, G. [PVO Engineering OY, Helsinki (Finland)

    2000-07-01

    The influence of the slip brake momentum on the load acting on the azimuthal drives is investigated and is minimised by a variable, optimised braking momentum. An option for automatic control is proposed. Measures to improve the availability of wind power systems in cold climates were developed in the context of a development study, including closer investigations of the azimuthal region. [German] Der Einfluss des Schleifbremsenmomentes auf die Belastung der Azimut-Verstellantriebe wird untersucht und durch variables stets optimales Bremsmoment minimiert. Eine Option zur automatisierten Steuerung wird vorgeschlagen. Im Rahmen einer Entwicklungsstudie wurden Massnahmen zur Erhoehung der Betriebssicherheit von Windkraftanlagen in kaltem Klima ausgearbeitet, und unter anderem auch der Azimutbereich naeher untersucht. (orig.)

  5. Messung computer- und informationsbezogener Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern als Schlüsselkompetenz im 21. Jahrhundert

    Birgit Eickelmann

    2011-12-01

    Full Text Available Mit der ICILS 2013 (International Computer and Information Literacy Study realisiert die IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement erstmalig eine internationale Vergleichsstudie, die empirisch abgesichert Schülerkompetenzen im Bereich der computer- und informationsbezogenen Kompetenzen (Computer and Information Literacy, kurz: CIL erhebt. Mit dieser Studie werden informations- und computerbezogene Kompetenzen, die im 'deutschen' Sprachgebrauch auch oft unter dem affinen Begriff ICT-Literacy geführt werden, als Large-Scale-Assessments erfasst. Im folgenden Beitrag soll die Relevanz der Messung dieser Schlüsselkompetenz aufgezeigt werden. Alsdann werden das der Studie zugrundeliegende Messkonstrukt und seine definitorischen Bereiche beschrieben. Die hier vorgestellte Definition des CIL-Konstruktes bildet die Grundlage für die datengestützte Entwicklung von Kompetenzstufen, die aus der Hauptstudie von ICILS im Jahr 2013 hervorgehen werden. The IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement will realize with ICILS 2013 (International Computer and Information Literacy Study for the first time an international comparative study, which will provide evidence about students' computer- and information-related competencies across countries. As a large-scaleassessment, the study examines the outcome of computer and information literacy. This article outlines the challenges and the relevance of the measurement of this core competence. Additionally the theoretical assessment constructs of CIL (computer and information literacy and their definitional scopes are explained in more detail. The presented definition of CIL is the foundation for a data-based development of proficiency levels within the study, which main survey will take place in 2013.

  6. Der Demokratie-Index: Über die wissenschaftliche Praxis der Normierung von Demokratie als politisches Machtinstrument

    Barbara Stefan

    2015-09-01

    Full Text Available Demokratieindizes sind zentraler Bestandteil von Global Governance – Diskurs und politisch-strategischer Steuerungsprozess, der im Namen der kooperativen Bewältigung weltweiter Herausforderungen (aktuell mehr Nachhaltigkeit im Kampf gegen Klimawandel, auch eine neoliberale, finanzialisierte Umgestaltung von Staat und Gesellschaft vorantreibt. Anhand des Beispiels des „Kombinierten Index der Demokratie“ zeigt vorliegender Artikel, wie diese Methode der vergleichenden Politikwissenschaft dazu beiträgt, ein historisch spezifisches, sozio-politisches Verhältnis der sozialen Ungleichheit als erstrebenswerten Normalzustand zu stabilisieren Der Index basiert auf einem bestimmten „Imaginary“ von Demokratie und produziert dessen „Inskription“, welche den historischen Legitimationsprozess der rechtlichen Festschreibung ökonomischer Ungleichheit durch die Garantie politischer Gleichheitsrechte und kompetitiver Partizipationsmöglichkeiten ausblendet. Ziel dieser formalisierten, objektiven und (im Fall des KID umfassenden Messung der Demokratiequalität ist die Herstellung eines sinnfixierten, wahren Wissensobjekts „Demokratie“, das möglichst unveränderbar und mobil seine Bedeutung in verschiedene Kontexte weiterträgt. Eine derartig normierte Demokratie neutralisiert besitzbürgerliche Eigentumsinteressen und verleiht einer post-fordistischen Gouvernementalität politische Rationalität und Legitimität.

  7. Determination of the deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) to soil at Scheyern and Kirchheim near Munich; Bestimmung der Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAHs) an den Standorten Scheyern und Kirchheim bei Muenchen

    Krainz, A; Wiedenmann, M; Maguhn, J [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie

    1998-12-31

    Task force 1, ``Analysis of the exposure of soils``, carried out comprehensive and site-specific measurements of the transfer of environmental chemicals into soil by means of the example of s-triazines and polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs). This work was in four parts: a: Determination of PAH nuisance concentrations in selected sites (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt); b: Measurement of wet deposition, development and use of methods for the determination of dry deposition; c: Statements regarding large-area PAH transfer into soil in Germany; d: Modelling of the rates of dry deposition. (orig.) [Deutsch] Aufgabe der Arbeitsgruppe 1 `Belastungsanalyse von Boeden`: Flaechendeckende sowie standortbezogene Erfassung der Eintraege von Umweltchemikalien am Beispiel der s-Triazine und PAHs. a: Bestimmung der Immissionskonzentrationen von PAHs an den Schwerpunktstandorten (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt) b: Messung der Nassen Deposition, Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Bestimmung der Trockenen Deposition c: Aussagen ueber flaechendeckende Eintraege von PAHs in der Bundesrepublik d: Modellierung der Trockendepositionsraten. (orig.)

  8. Determination of the deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) to soil at Scheyern and Kirchheim near Munich; Bestimmung der Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAHs) an den Standorten Scheyern und Kirchheim bei Muenchen

    Krainz, A.; Wiedenmann, M.; Maguhn, J. [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie

    1997-12-31

    Task force 1, ``Analysis of the exposure of soils``, carried out comprehensive and site-specific measurements of the transfer of environmental chemicals into soil by means of the example of s-triazines and polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs). This work was in four parts: a: Determination of PAH nuisance concentrations in selected sites (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt); b: Measurement of wet deposition, development and use of methods for the determination of dry deposition; c: Statements regarding large-area PAH transfer into soil in Germany; d: Modelling of the rates of dry deposition. (orig.) [Deutsch] Aufgabe der Arbeitsgruppe 1 `Belastungsanalyse von Boeden`: Flaechendeckende sowie standortbezogene Erfassung der Eintraege von Umweltchemikalien am Beispiel der s-Triazine und PAHs. a: Bestimmung der Immissionskonzentrationen von PAHs an den Schwerpunktstandorten (Juelich, Scheyern, Bad Lauchstaedt) b: Messung der Nassen Deposition, Entwicklung und Anwendung von Methoden zur Bestimmung der Trockenen Deposition c: Aussagen ueber flaechendeckende Eintraege von PAHs in der Bundesrepublik d: Modellierung der Trockendepositionsraten. (orig.)

  9. Angle and temperature dependence of the magnetocrystalline anisotropy energy and the microscopic magnetic moments of the ferromagnetic semi-metal CrO{sub 2}; Winkel- und Temperaturabhaengigkeit der magnetokristallinen Anisotropieenergie und der mikroskopischen magnetischen Momente des ferromagnetischen Halbmetalls CrO{sub 2}

    Gold, S.

    2005-07-01

    The aim of this work was to examine, by use of XMCD-effect and additional measurements with SQUID-magnetometer, spin moments and hysteresis loops, but also to clarify the intrinsic properties like magnetocrystalline anisotropy, magnetic dipole term, and the nearly quenched orbital moment. The XMCD-measurements were done at the Cr L{sub 2,3}- and the O K-edge. The results for CrO{sub 2} show a strong dependence of the orbital, the sum of spin moment and magnetic dipole term, and the magnetocrystalline anisotropy energy from the angle between rutile a- and c-axis. Even more than the complete orbital moment, two separable and different spectral features show strong alterations of the different orbital moments. In a second part of this work the temperature dependence was investigated. The aim was to clarify the origin of the orbital moment, dipole term, and MAE in dependence of the spin moment and compare the results to different theoretical models. The extracted orbital moments and the magnetic dipole term show the same temperature dependence as the spin moment. In the following a dependence of the squared measured spin moment could be found for the MAE. For the first time the magnetic dipole term could be identified as the reason of the magnetocrystalline anisotropy energy. A strong Cr-O hybridisation was found, which shows in a similar structure and temperature dependence of the orbital moments for Cr L{sub 2,3} and the XMCD effect at O-K edge. (orig.)

  10. Erwartete Messung der Z Produktionsrate mit dem CMS Detektor und Simulation des Tracker Laser Alignment Systems

    Thomas, Maarten

    2009-01-01

    The Large Hadron Collider is a two-ring, superconducting accelerator and collider which can provide both proton and heavy-ion beams. First collisions are foreseen for 2009. The Compact Muon System (CMS) detector will measure the particles created in the hadron collisions and can confirm the Standard Model by establishing the existence of the Higgs boson, but also search for new phenomena. In order to provide a robust and precise track reconstruction, which can already be used in the High-Level Trigger systems, the positions of the silicon sensors in the CMS tracker have to been known with an accuracy of O(100µm). Therefore the CMS tracker has been equipped with a dedicated alignment system. The Laser Alignment System (LAS) aligns the tracker subdetectors with respect to each other and can also monitor the stability of the sensor positions during data taking. This study describes the implementation of a realistic simulation of the LAS in the CMS software framework (CMSSW) as well as the analysis of the first ...

  11. Sensorelement und Vorrichtung zur Messung komplexer Impedanzen sowie Verwendung der Vorrichtung

    Hillerich, B.; Haerle, T.; Leidl, A.

    1999-01-01

    NOVELTY - Electrodes (29) are coated with an insulating layer (27). In comparison with their spacing (S), this layer is thin (d). DETAILED DESCRIPTION - Preferred Features: The insulating layer has high chemical stability. It is silicon carbide; its thickness, 0.2 - 2 mu m, is less than a quarter of the electrode spacing. The sensor is a surface acoustic wave (SAW) device. A capacitive electrode is applied to it. The sensor element is a surface acoustic wave sensor with interdigital electrode...

  12. Auswerteschaltung zur Ermittlung komplexer Impedanzen, Vorrichtung zur Messung komplexer Impedanzen und Verwendung der Vorrichtung

    Hillerich, B.; Leidl, A.; Haerle, T.

    1999-01-01

    NOVELTY - The circuit to evaluate complex impedances has a voltage supply with a frequency generator (8) to give digital signals, a 1:2 frequency divider (9), and a unit (10) to give two alternating voltage signals with a 90 deg. phase shift with the first frequency. The phase shift remains during a frequency variation. DETAILED DESCRIPTION - The frequency generator (8) gives a signal of twice the first frequency and a scanning ratio of 50%, or four times the first frequency where the voltage...

  13. Messung der semileptonischen $\\Xi^{0}$-Zerfälle mit dem NA48/1-Detektor

    Moosbrugger, Ulrich

    2005-01-01

    In 2002 a high intensity data acquisition for K_S mesons and neutral hyperons was performed by the NA48/1 experiment, in which about 10^9 Xi^0 decay candidates were recorded. Within this work 6657 Xi^0 -> Sigma^+ e^- anti-nu and 581 anti-Xi^0 -> anti-Sigma^+ e^+ nu events were selected from that data sample and the branching ratios BR1(Gamma(Xi^0 -> Sigma^+ e^- anti-nu)/Gamma(Xi^0 total))=( 2.533 +-0.032(stat) -0.076+0.089(syst) )10^-4 and BR2(Gamma(anti-Xi^0 -> anti-Sigma^+ e^+ nu)/Gamma(Anti-Xi^0 total))= ( 2.57 +-0.12(stat) -0.09+0.10(syst) )10^-4 were determined. The result for BR1 is 3.5 times more precise than the previously published measurement. The analysis of anti-Xi^0-beta decays is the first measurement of BR2. Both results agree with the theoretical prediction of 2.6*10^-4. From BR1, the CKM matrix element |Vus| = 0.209 +- 0.004(exp) +- 0.026(syst) was determined by using the experimental value for the form factor ratio g1/f1. The dominant uncertainty is given by the error on g1/f1. Besides, 99 X...

  14. Multigassensorsystemen zur Messung der empfundenen Luftqualität, SysPAQ

    Müller, Birgit; Bitter, Frank; Müller, Dirk

    2008-01-01

    Perceived air quality indoors is currently investigated using human subjects. In the last few years gas sensor systems have been developed which try to mimic the human sense of smell. The systems are not able to evaluate perceived air quality directly. Thus the data measured by the sensor systems...

  15. Messung der Lebensdauer des $\\Xi^{0}$ -Hyperons mit dem NA48-Detektor

    Marouelli, Peter

    2005-01-01

    One of the main characteristics of particles is the lifetime. The mean lifetime of the Xi0 hyperon, which can be determined theoretically from the Xi- lifetime by using the Delta I=1/2 rule, has been measured a couple of times. The most recent measurement from 1977 has a relative uncertainty of 5%, which could be improved by usind data from new experiments like NA48/1. The Xi0 lifetime is an important input parameter in the determination of the matrix element Vus of the Cabibbo-Kobayashi-Maskawa matrix in semileptonic Xi0 decays. In 2002 a high intensity data acquisition was performed by the NA48/1 collaboration, in which about 10^9 Xi0 decay candidates were recorded. From this sample 192000 events of the decay "Xi0 to Lambda pi0" were reconstructed and a subsample of 107000 could be used to determine the lifetime. The lifetime was determined by comparison of measured and simulated data in ten energy bins to avoid systematic effects. The result has a higher precision than older measurements. It differs from t...

  16. Direkte Messung supramolekularer Bindungskräfte in Polymeren

    Vancso, Gyula J.

    2007-01-01

    Wo hohe Kräfte sinnvoll walten: Die Abrisskräfte supramolekularer Bindungen und die Dissoziationsdynamik kovalent angebundener Polymere wurden durch kraftmikroskopische Einzelmolekül-Kraftspektroskopie (AFM-SMFS) untersucht. Die Studien führten zum ersten quantitativen Vergleich der

  17. Nuclear moments

    Kopferman, H; Massey, H S W

    1958-01-01

    Nuclear Moments focuses on the processes, methodologies, reactions, and transformations of molecules and atoms, including magnetic resonance and nuclear moments. The book first offers information on nuclear moments in free atoms and molecules, including theoretical foundations of hyperfine structure, isotope shift, spectra of diatomic molecules, and vector model of molecules. The manuscript then takes a look at nuclear moments in liquids and crystals. Discussions focus on nuclear paramagnetic and magnetic resonance and nuclear quadrupole resonance. The text discusses nuclear moments and nucl

  18. Increase in the thermal strength of the binder phase of Cermets; Steigerung der Warmfestigkeit der Bindephase von Cermets

    Grewe, H. [Krupp-Entwicklungszentrum, Bereich Werkstofftechnik, Essen (Germany); Kolaska, H. [Entwicklung Hartstoffe, Krupp Widia GmbH, Essen (Germany)

    1995-05-01

    According to recent investigations, hard metals with a good profile of characteristics can be produced from tungsten carbide with appropriate sintering conditions and with optimized alloying ratios in the Fe-Co-Ni system. The Co binder phase is substituted by a Fe-Co-Ni binder phase, by Co-Ni or Fe-Ni, or by alloys of the Nimonic type. The following analyses were carried out for the sintered HIP state, the quenched state, and the state of maximum magnetic and mechanical hardening: Light microscopy, measurement of the mechanical and technical characteristics, analysis of oxidation characteristics, hot hardness and edge-holding property, investigation of precipitation and hardening processes in the binder phase by a metallurgical analysis, and attempts to describe the kinetics of hardening. (orig./MM) [Deutsch] Neuere Untersuchungsergebnisse ergeben Hinweise, wonach unter Einhaltung bestimmter Sinterbedingungen und nach Optimierung der Legierungsverhaeltnisse im Dreistoffsystem Eisen-Cobalt-Nickel gute Aussichten fuer die Herstellung von Hartmetallen auf Wolframcarbid-Basis mit einem guenstigen Eigenschaftsprofil bestehen. Die uebliche Cobalt-Bindephase wird dabei durch eine Fe-Co-Ni-Bindephase, durch Co-Ni oder Fe-Ni oder durch Legierungen vom Nimonic-Typ substituiert. Aufbauend auf diesen Kenntnissen wurde eine konzeptionelle Modifizierung der Bindephase von Cermets vorgenommen, die auf einer Co-Ni-Legierung basiert und durch die Ausscheidung von intermetallischen Phasen mit moeglichst einfacher Struktur aushaertet. Dabei eilt die magnetische Aushaertung der mechanischen Aushaertung des Cermet-Versuchswerkstoffs voraus. Fuer den Sinter-HIP-Zustand, fuer den Abschreckzustand sowie fuer den Zustand der maximalen magnetischen und der maximalen mechanischen Aushaertung wurden folgende Untersuchungen durchgefuehrt: Lichtmikroskopie Messung der mechanisch-technologischen Eigenschaften, Beurteilung von Oxidationsverhalten, Warmhaerte und Schneidhaltigkeit, Untersuchung

  19. Automation of room temperature control and heating cost distribution and components for further development; Automatisierung der Raumtemperaturregelung und Heizkostenverteilung sowie Komponenten ihrer Weiterentwicklung

    Riedel, M.; Bentscheff, S. [Dr. Riedel Automatisierungstechnik GmbH, Berlin (Germany)

    1997-12-31

    The paper studies how much heat energy can be saved in buildings connected to the district heat grid by using an innovative automation system. This system not only permits to cut down energy consumption; it reduces service and administrative effort as well and enhances comfort. It helps to control the temperature of individual rooms, measure heat energy consumption in detail, and allocate heating costs. In 15 000 residential units this system is already in use. (MSK) [Deutsch] Die Untersuchung zielt auf das Einsparpotential an Heizwaerme in fernwaermeversorgten Gebaeuden bei Einsatz eines innovativen Automatisierungssystems. Neben der Reduktion des Energieverbrauchs ermoeglicht das System eine Reduktion des Service- und Verwaltungsaufwands und eine Erhoehung des Komforts. Es dient sowohl der Einzelraum-Temperaturregelung und der detaillierten Messung der Heizwaermebverbraeuche als auch der Heizkostenverteilung. Derzeit wird das System bereits in 15000 Wohungen eingesetzt.

  20. Experimental and numerical examination of the unsteady flow in an axial turbine; Experimentelle und numerische Untersuchung der instationaeren Stroemung in einer Axialturbine

    Gentner, C.

    2000-07-01

    The periodic instationary flow in guidevanes and runner of an axial hydraulic turbine is examined experimentally and numerically. The study is carried out at three different points of operation. The experimental study comprises the measurement of the velocity of the flow at midspan using a single channel Laser Doppler Velocimeter and the acquisition of the ozillating pressure at several locations in the casing. The unsteady numerical examination is carried out in a two dimensional plane at midspan of the runnerblades. The interaction between guidevanes and runner is taken into account by exchanging the flow properties at the adjoining edges of the two calculation grids. Further the influence of the tip clearance flow on the characteristics of the turbine is studied numerically by means of a three dimensional steady state calculation. The comparison of the results of measurement and calculation shows the abilities and the limitations of the applied numerical method. Moreover the results are helpful for the optimisation of the turbine with regard to higher efficiency and reduced cavitation. (orig.) [German] Die periodisch instationaere Stroemung in Leit- und Laufrad einer hydraulischen Axialturbine zur Druckentspannung in Rohrleitungssystemen wird fuer drei Betriebspunkte experimentell und rechnerisch untersucht. Die experimentelle Untersuchung umfasst die zeitaufgeloeste Messung der Stroemungsgeschwindigkeiten mit einem Laser-Doppler-Velozimeter im Mittelschnitt und die Erfassung des periodisch schwankenden Drucks an mehreren Punkten an der Gehaeusewand. Die instationaere numerische Untersuchung erfolgt in einem zweidimensionalen Zylinderschnitt im mittleren Durchmesser der Laufschaufeln. Die Wechselwirkung zwischen Leit- und Laufrad wird druch den Austausch der Stroemungsgroessen mittels eines Kopplungsalgorithmus an der Stossflaeche zwischen den zwei gegeneinander bewegten Berechnungsgittern erfasst. Darueber hinaus wird in einer dreidimensionalen stationaeren

  1. Der Fachbereich Fertigungstechnik der Zukunft

    Alting, Leo

    1998-01-01

    Forscher sowie für eine industrielle Zusammenarbeit/Beratung eine attraktive Umgebung zu bieten.Im vorliegenden Papier wird ein internes Entwicklungsprojekt, genannt "Der Fachberich der Zukunft", beschrieben. Ausgehend von den Bedürfnissen und Erwartungen der Kunden (Studierende, Einrichtungen der...

  2. Back to life – Exoskeletal finger-prosthesis in a semiprofessional boxer – limitations of reconstructive surgery in symbrachydactyly [Zurück ins Leben – Epithesenversorgung bei einer semiprofessionellen Boxerin – Limitationen der rekonstruktiven Chirurgie bei der Symbrachydaktylie

    Jokuszies, Andreas

    2012-04-01

    Full Text Available [english] We report an unusual case of an 18-year-old female semiprofessional boxer presenting with finger and nail deformity of the right hand after symbrachydactyly separation in childhood in whom we performed exoskeletal prosthesis for aesthetic reasons.Because of the complexity of finger deformities and limitation of surgical interventions exoskeletal prosthesis were performed.To evaluate a potential improvement of finger dexterity we performed the Nine Hole Peg Test. This is a simple and commercially available upper extremity functional assessment instrument. To evaluate the quality of life we performed the Short Form 36-Item Health Survey (, a questionnaire designed to examine a person’s perceived health status.The prosthesis provided an excellent aesthetic result and improvement of self-confidence. No functional improvement could be obtained in this special case as it is described in patients with finger amputations.Especially in women malformations of the hand and fingers are often associated with psychological impairments and social isolation. In this case and after surgery in childhood exoskeletal prostheses provide a useful option to improve the aesthetical outcome as well as quality of life.[german] Wir berichten über eine 18-jährige semiprofessionelle Boxerin mit Nagel- und Fingerdeformitäten der rechten Hand nach operativer Korrektur einer Symbrachydaktylie in der Kindheit. Zur Verbesserung des Erscheinungsbildes der rechten Hand erfolgte die Anpassung von Fingerepithesen.Die Anpassung der Epithesen erfolgte in diesem Fall aufgrund der limitierten chirurgischen Behandlungsoptionen und diente in erster Linie zur Verbesserung der Ästhetik und Steigerung des Selbstwertgefühls. Zur objektiven Messung der Fingerfertigkeit setzten wir den Nine Hole Peg Test ein. Dieser Test ist ein einfaches und kommerziell erhältliches Instrument zur funktionellen Messung im Bereich der oberen Gliedmaßen.Zur Erfassung der gesundheitsbezogenen

  3. Der Sinn der Lehre

    Beyes, Timon; Steyaert, Chris

    2015-01-01

    Anhand der Beschreibung und Reflexion einer universitären Lehrveranstaltung, die die Erkundung städtischer Affekte und Atmosphären mittels ethnographischer Praktiken zum Inhalt hat, umreißt unser Beitrag eine Pädagogik des Affekts und skizziert ihre Implikationen für den Sinnbegriff und das Theor...

  4. Siebenjährige Follow-up-Studie zur Anwendung des spannungsfreien Vaginalbandes (TVT zur Behandlung der Stressharninkontinenz

    Nilsson CG

    2005-01-01

    Full Text Available Studienzweck: Evaluierung der langfristigen Heilungs- und Spätkomplikationsraten bei Stressharninkontinenz der Frau bei Behandlung mit dem spannungsfreien Vaginalband (TVT, das anhand einer minimal-invasiven Operation eingesetzt wird. Methodik: In drei Studienzentren durchgeführte prospektive Beobachtungs- und Kohortenstudie mit ursprünglich 90 Frauen, deren primäre Stressharninkontinenz einen operativen Eingriff erforderlich machte. Zu den Bewertungsvariablen gehörten ein Vorlagentest (Pad-Test zur Messung des Uringewichts je 24 Stunden, ein Stresstest, eine visuelle Analogskala (VAS zur Beurteilung des Beschwerdegrads sowie ein Fragebogen zur Beurteilung der subjektiven Wahrnehmung des Kontinenzstatus durch die Frauen. Ergebnisse: Als Follow-up-Zeitraum wurde ein durchschnittlicher Zeitraum von 91 Monaten (78–100 Monate festgelegt. Sowohl die objektive als auch die subjektive Heilungsrate lag bei den an der Follow-up-Studie teilnehmenden 80 Frauen bei 81,3 %. Bei 7,8 % der Frauen wurde ein asymptomatischer Prolaps der Organe des kleinen Beckens, bei 6,3 % De-novo-Drangsymptome und bei 7,5 % eine rezidivierende Harnwegsinfektion festgestellt. Weitere unerwünschte Nebenwirkungen des Verfahrens wurden nicht festgestellt. Schlussfolgerung: Die Wirkung der TVT-Operation zur Behandlung der Stressharninkontinenz der Frau bleibt über einen Zeitraum von 7 Jahren erhalten.

  5. Measurement of transvers spin effects by means of two-hadron correlations in the COMPASS experiment; Messung transversaler Spineffekte mittels zwei Hadronen Korrelation am COMPASS-Experiment

    Massmann, Frank Michael

    2008-06-23

    Helizitaets- Verteilungsfunktion {delta}q(x) und die transversale Quarkspin Verteilungsfunktion {delta}{sub T}q(x). Diese letztgenannte Funktion, genannt ''Transversity'' Funktion, ist chiral ungerade und kann deshalb nur in Kombination mit einer anderen chiral ungeraden Funktion gemessen werden. Eine Zugangsmoeglichkeit zur ''Transversity'' Funktion {delta}{sub T}q(x) ist die semi-inklusive zwei Hadronenproduktion in tief inelastischer Streuung an einem transversal polarisierten Target. Dabei misst man die Faltung der chiral ungeraden zwei Hadronen Interferenz Fragmentationsfunktion (IFF) H{sub 1} {sup angle} (z,M{sub h}{sup 2}) und der chiral ungeraden ''Transversity'' Funktion. Die IFF H{sub 1} {sup angle} (z,M{sub h}{sup 2}) ist der spinabhaengige Teil einer Fragmentationsfunktion, die die Fragmentation eines transversal polarisierten Quarks in zwei unpolarisierte Hadronen beschreibt. Die Produktion der zwei Hadronen erfolgt in einer Interferenz zwischen verschiedenen Wellenzustaenden der Hadronenpaare. Man misst azimuthale Asymmetrien in den erzeugten Hadronenpaaren. Die Messungen, die in dieser Arbeit beschrieben werden, wurden am COMPASS Experiment am CERN in den Jahren 2002-2004 durchgefuehrt, welches ein Feststoff Target Experiment am SPS Beschleuniger ist. Nach einer Einfuehrung werden in Kapitel 2 die zugrundeliegenden theoretischen Konzepte zur Messung der ''Transversity'' Funktion vorgestellt. In Kapitel 3 wird das COMPASS Experiment beschrieben. Schliesslich werden in Kapitel 4 die Auswertemethoden besprochen, die Ergebnisse der azimuthalen Asymmetrien gezeigt und mit theoretischen Vorhersagen verglichen. (orig.)

  6. The prognostic value of quantified MRI at an early stage of Bell's palsy; Der prognostische Wert der dynamischen, kontrastmittelverstaerkten Region-of-Interest-MRT in der Akutphase der idiopathischen Fazialisparese

    Kress, B.P.J.; Efinger, K.; Gottschalk, A.; Nissen, S.; Solbach, T.; Baehren, W. [Abt. fuer Radiologie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany); Griesbeck, F.; Goriup, A.; Kornhuber, A.W. [Abt. fuer Neurologie und Psychiatrie, Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany)

    2002-04-01

    DTPA/kg Koerpergewicht. Der Signalintensitaetsanstieg wurde quantitativ mittels Region of interest (ROI) evaluiert. Die Ergebnisse wurden mit dem klinischen Verlauf und den Resultaten der Elektrophysiologie verglichen. Ergebnisse: Alle 30 Patienten konnten quantitativ ausgewertet werden. Die drei Patienten, die im Verlauf eine chronische Fazialisparese entwickelt haben, wurden mit der MRT am Aufnahmetag erfasst. Die Patienten, die in der MRT Zeichen fuer einen unguenstigen Verlauf zeigten, wiesen in der Elektronenphysiologie ein hochpathologisches Muskelsummenaktionspotenzial auf. Statt mit komplizierten Messalgorithmen liess sich mittels einer einmaligen Messung im inneren Gehoergang eine ausreichend verlaessliche prognostische Aussage machen. Zusammenfassung: Die Region-of-interest-MRT hat zu einem fruehen Zeitpunkt der Erkrankung eine zuverlaessige prognostische Bedeutung. Mit einer im klinischen Alltag einfach durchfuehrbaren quantitativen Messung kann die Prognose in einem Stadium abgeschaetzt werden, an dem eine kausale Therapie noch moeglich ist. (orig.)

  7. Radiological imaging in early diagnosis of rheumatoid arthritis. The role of ultrasound and magnetic resonance imaging; Radiologische Fruehdiagnostik der rheumatoiden Arthritis. Stellenwert von Ultraschall und Magnetresonanztomographie

    Platzgummer, H.; Schueller-Weidekamm, C. [AKH, Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2012-02-15

    For optimal therapy management of patients with rheumatoid arthritis (RA) specific and sensitive diagnostic methods are essential for assessment of disease activity. In addition to projection radiography, imaging techniques, in particular magnetic resonance imaging (MRI) and ultrasound (US) are becoming increasingly more important for the early diagnosis of RA. The MRI and US techniques play a key role in the early imaging diagnostics of RA. Measurement of inflammation activity represents the basis of therapeutic decision-making and can be quantitatively and qualitatively determined with MRI and US. Synovitis and bone marrow edema are predictors of erosion. (orig.) [German] Fuer das optimale Therapiemanagement bei Patienten mit rheumatoider Arthritis (RA) sind spezifische und sensible diagnostische Methoden zur Beurteilung der Krankheitsaktivitaet unerlaesslich. Neben der Projektionsradiographie gewinnen die bildgebenden Methoden zur Fruehdiagnostik der RA, insbesondere die Magnetresonanztomographie (MRT) und der Ultraschall (US), zunehmend an Bedeutung. MRT und US spielen eine Schluesselrolle in der bildgebenden Fruehdiagnostik der RA. Die Messung der Entzuendungsaktivitaet stellt die Basis fuer die Therapieentscheidung dar. Sie kann mit dem US und der MRT quantitativ und semiquantitativ bestimmt werden. Synovialitis und Knochenmarkoedem sind Praediktoren fuer Erosionen. (orig.)

  8. Messung der Produktion von aus leichten Quarks zusammengesetzten Hadronen und Anti-Kernen am Large Hadron Collider

    Kalweit, Alexander; Wambach, Jochen

    With the recording of the first collisions of the Large Hadron Collider (LHC) in November 2009, a new era in the domain of high energy and relativistic heavy-ion physics has started. As one of the early observables which can be addressed, the measurement of light quark flavor production is presented in this thesis. Hadrons that consist only of u, d, and s quarks constitute the majority of the produced particles in pp and Pb–Pb collisions. Their measurement forms the basis for a detailed understanding of the collision and for the answer of the question if hadronic matter undergoes a phase transition to the deconfined quark-gluon plasma at high temperatures. The basics of ultra-relativistic heavyion physics are briefly introduced in the first chapter followed by a short description of the ALICE experiment. A particular focus is put on the unique particle identification (PID) capabilities as they provide the basis of the measurements which are presented in the following chapters. The particle identification vi...

  9. Die Messung der Gluonpolarisation durch die Produktion von Hadronpaaren mit großen Transversalimpulsen in tiefinelastischer Myonstreuung am Nukleon

    Hermann, Roman

    2009-01-01

    The spin structure of the nucleon is investigated at the COMPASS experiment at the CERN-SPS using polarized muons scattering off polarized nucleons. The contribution of the quarks to nucleon spin, as measured in the inclusive deep-inelastic scattering, is not sufficient to explain the spin of the nucleon. Thus it has to be clarified how the gluon polarization and the angular momenta of quarks and gluons contribute to the spin of the nucleon. Since the gluon polarization can only be estimated from the $Q^{2}$-dependence of inclusive deep inelastic asymmetries, a direct measurement of the gluon polarization is mandatory. The COMPASS collaboration determines the gluon polarization from cross section asymmetries in photon-gluon fusion processes using open charm production or the production of hadron pairs with large transverse momenta. This thesis presents a measurement of the gluon polarization using the COMPASS data of the years 2003 and 2004. The events with large virtuality, $Q^{2}>1$ $GeV^{2}/c^{2}$ and hadr...

  10. Using continuous UV extinction measurements to monitor and control the aerated phase of sequencing batch reactors; Einsatz der kontinuierlichen UV-Extinktionsmessung fuer die Ueberwachung und Regelung der Belueftungsphase in SBR-Anlagen

    Nicolet, L.; Rott, U. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft; Bardeck, S. [Optek-Danulat GmbH (Germany)

    1999-07-01

    The work describes the measurement of UV extinction - expressed as the spectral absorption coefficient SAC - at a randomly chosen wave length as a technique for monitoring organic load in effluents from sequencing batch reactors (SBR) at municipal and industrial waste water treatment plants. Further described is to what extent the continuous determination of the SAC can be used in practice for the control of the aerated phase of sequencing batch reactors. By this means, process stabilization and optimization can be achieved and operating reliability can be enhanced. (orig.) [German] Inhalt dieses Beitrages ist es, die Messung der UV-Extinktion - ausgedrueckt durch den spektralen Absorptionskoeffizient (SAK) - bei einer frei gewaehlten Wellenlaenge als Verfahren fuer die Ueberwachung der organischen Belastung in den Ablaeufen von SBR-Anlagen (Sequencing-Batch-Reactor) in der kommunalen und industriellen Abwasserreinigung vorzustellen. Weiterhin soll dargestellt werden, in wieweit die kontinuierliche Bestimmung des SAK in der Praxis fuer die Regelung der beluefteten Phase von SBR-Anlagen eingesetzt werden kann. Hiermit kann eine Prozessstabilisierung und -optimierung der Anlagen erreicht sowie die Betriebssicherheit erhoeht werden. (orig.)

  11. Monitoring effects of river restoration on groundwater with radon; Ueberwachung der Auswirkungen von Flussaufweitungen auf das Grundwasser mittels Radon

    Hoehn, Eduard [Eawag, Eidgenoessische Anstalt fuer Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewaesserschutz, Duebendorf (Switzerland)

    2007-03-15

    ersten Hochwasser bewirkten die Renaturierungsmassnahmen eine Aufweitung des Ufers und eine Verringerung der Fliessdistanz des infiltrierenden Wassers zu den Rohren. Im Vergleich mit Radonmessungen vor diesen Massnahmen, resultierten Messungen, die 16 Tage nach einem zweiten Hochwasser durchgefuehrt wurden, in einer Verringerung der Radon-Grundwasseralter auf dieser Strecke, dies als Folge der Verringerung der Fliessdistanzen. Die Zahlen von autochthonen und coliformen Bakterien stiegen bereits bei einer Messung nach der Befreiung des Ufers und dann besonders bei einer Messung einen Tag nach dem ersten Hochwasser. Damit stuetzen diese Befunde die Interpretation der Radonmessungen. Auf die Trinkwasserqualitaet wirkte sich die Flussaufweitung hingegen bislang nicht aus. Solche Untersuchungen leisten einen Beitrag zur Loesung des raumwirksamen Nutzungskonflikts zwischen Flussrenaturierung und Grundwassernutzung als Trinkwasser. (orig.)

  12. Continuous monitoring of the wall thickness of pipelines with ultrasonic waves; Dauerueberwachung der Wanddicke von Rohrleitungen mit Ultraschall

    Mueck, Andreas [SONOTEC Ultraschallsensorik Halle GmbH, Halle (Saale) (Germany); Imhof, Dietmar [TUeV NORD MPA GmbH und Co.KG, Leuna (Germany)

    2015-07-01

    Pipelines in industrial plants must be constantly monitored due to occurring erosion and corrosion. The determination of the residual wall thickness is generally carried out with ultrasound. Often, the critical points are difficult to access and the pipes insulated. The preparation and evaluation of a measurement is therefore very costly. The measuring system SONOWALL S ultrasonic probes are firmly attached to the pipeline and installed into isolation. The number and position of the probes can be freely selected. Often, the load is not known exactly why the monitoring of the pipe wall thickness over the entire circumference is necessary. The acoustic coupling to the pipe is done with proven adhesives that do not lose their adhesive strength even under changing ambient temperatures. The connecting cables are housed away up to 20 m in an easily accessible place in a terminal box. There can be done a wall thickness measurement with conventional ultrasonic testing devices. By using standardized components, the measuring system meets the requirements of DIN EN 12668 and DIN EN 14127. [German] Rohrleitungen in industriellen Anlagen muessen aufgrund der auftretenden Erosion und Korrosion permanent ueberwacht werden. Die Bestimmung der Restwanddicke erfolgt in der Regel mit Ultraschall. Oftmals sind die kritischen Stellen schwer zugaenglich und die Rohrleitungen isoliert. Die Vor- und Nachbereitung einer Messung ist dadurch sehr aufwendig. Beim Messsystem SONOWALL S werden Ultraschallpruefkoepfe fest an der Rohrleitung angebracht und in die Isolation eingebaut. Die Anzahl und Position der Pruefkoepfe ist dabei frei waehlbar. Oft ist die Belastung nicht genau bekannt, weshalb eine Ueberwachung der Rohrwanddicke ueber den gesamten Umfang notwendig ist. Die akustische Ankopplung an das Rohr erfolgt mit erprobten Klebstoffen, die auch bei wechselnden Umgebungstemperaturen ihre Haftfestigkeit nicht verlieren. Die Anschlusskabel werden bis zu 20m entfernt an einer gut

  13. Measurement, correction, and analysis of the equilibrium orbit in the electron stretcher facility ELSA; Messung, Korrektur und Analyse der Gleichgewichtsbahn an der Elektronen-Stretcher-Anlage ELSA

    Keil, J.

    2000-07-01

    The electron stretcher accelerator ELSA provides an electron beam in the energy range between 0.5 and 3.5 GeV with a high duty factor for medium energy physics experiments. The acceleration of polarized electrons and demands by synchrotron radiation users for a high beam quality require a good correction of the closed orbit. For its measurement a precise beam position monitor (BPM) system based on narrow band RF-receivers with a resolution of some micrometers was developed and installed. 28 stations are connected by a fieldbus with a VME multiprocessor system, which is used for control of the BPM stations and for data acquisition. BPM offsets relative to the quadrupole centers were determined with an accuracy better than 100 {mu}m using the method of beam-based alignment. Based on these measurements the closed orbit distortions were reduced from approx. 3 mm to 140 {mu}m (rms) in both planes. Furthermore elements with dipole field errors were located by means of the uncorrected orbit. Orbit response matrices were analyzed to determine errors of quadrupole magnets and calibration factors of BPMs and corrector magnets. Predicted optics functions and tunes based on the improved optics model are in good agreement with the measurements. (orig.)

  14. Reliabilitätskriterien für die Messung der Lebersteifigkeit mittels Echtzeit-2D-Shearwave-Elastografie bei verschiedenen klinischen Szenarien der chronischen Lebererkrankung

    Thiele, M; Stæhr Madsen, Bjørn; Procopet, B

    2017-01-01

    Purpose: Liver stiffness measurement by real-time 2-dimensional shear wave elastography (2D-SWE) lacks universal reliability criteria. We sought to assess whether previously published 2D-SWE reliability criteria for portal hypertension were applicable for the evaluation of liver fibrosis......-SWE measurements from 142 patients. Overall, the variability in liver stiffness within single 2D-SWE measurements was low (SD = 1.1 ± 1.5kPa; SD/mean = 12 ± 9 %). Intra-observer analysis showed almost perfect concordance (intraclass correlation coefficient = 0.95; 95 % CI 0.94 - 0.96; average difference from...

  15. Rigiscan®-Monitoring der Erektion unter audiovisueller sexueller Stimulation ohne/mit Viagra™ bei Patienten mit erektiler Dysfunktion

    Perabo FGE

    2000-01-01

    zwischen negativem Pharmakoduplex (keine oder geringe Erektion, ungenügende Perfusion und Mißerfolg der Viagra™-Medikation. Patienten mit einer negativen Pharmako-Testung sprachen in 60 % auf Viagra™ an. Bei positivem Pharmakoduplex ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß auch Viagra™ erfolgreich ist. Die RigiScan®-Messung unter visueller Stimulation ohne/mit Viagra™ trägt zur einfachen Differenzierung zwischen organischer und psychogener Erektionsstörung bei. Die aufwendige Diagnostik bei der erektilen Dysfunktion kann deshalb zugunsten des RigiScan®-Monitorings unter audiovisueller Stimulation ohne/mit 50 mg Viagra™ verlassen werden.

  16. Heat storage in underground caverns - measurements and simulations; Speicherung von Waerme in Grubenraeumen - Messung und Simulation

    Schaberg, A; Krause, H; Poetke, W [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Waermetechnik und Technische Thermodynamik

    1997-12-01

    Among the different discussed underground concepts for longterm storing of solar or waste heat old waterfilled mines can be an interesting solution. To examine the temperature behaviour of this storage type a testing store is built in a mine belonging to the Freiberg University of Mining and Technology in Saxonia. In a longterm project temperatures are measured inside the water volume and in the adjacent rock. The temperature behaviour depends on the operating conditions. Inside the water volume temperature stratification can be observed. During loading and standstill heat is transported into the rock surrounding. A certain part of this amount of heat can be discharged again. For designing and optimizing this storage type a numerical modell is developed. The modell is validated with experimental data from the testing plant. (orig.) [Deutsch] Unter den verschiedenen, in der Diskussion stehenden Untegrund-Waermespeichern fuer Solarwaerme oder Abwaerme bieten sich auch geflutete Gruben als Waermespeicher an. Zur Untersuchung des Temperaturverhaltens dieses Speichertyps ist im Saechsischen Lehr- und Besucherbergwerk der TU Bergakademie Freiberg ein Versuchsspeicher errichtet worden. In einem Langzeitversuch wird das Temperaturfeld im Wasser und im angrenzenden Gestein aufgezeichnet. Das Temperaturverhalten ist von den Betriebsgroessen abhaengig. Im Grubenwasser stellt sich eine stabile Temperaturschichtung ein. Waehrend der Beladung und der Stillstandszeiten wird Waerme in die Gesteinsumgebung transportiert. Ein Teil dieser Waermemenge kann wider entspeichert werden. Zur Auslegung und Optimierung von Gruben-Waermespeichern ist ein numerisches Modell entwickelt worden. Das Modell ist anhand der Messergebnisse des Versuchsspeichers validiert worden. (orig.)

  17. Assembling Transgender Moments

    Greteman, Adam J.

    2017-01-01

    In this article, the author seeks to assemble moments--scholarly, popular, and aesthetic--in order to explore the possibilities that emerge as moments collect in education's encounters with the needs, struggles, and possibilities of transgender lives and practices. Assembling moments, the author argues, illustrates the value of "moments"…

  18. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  19. Der Mythos Konzernzentrale

    Menz, Markus; Kunisch, Sven; Collis, David J.

    2015-01-01

    Sie werden als Zeichen von Leistung und Erfolg bewundert, aber auch als Ort der Machtkämpfe und Bürokratie misstrauisch beäugt. Haben Konzernzentralen in Zeiten der digitalen Vernetzung und der Globalisierung noch einen Sinn?

  20. Kohärente Teilchenproduktion in Dreijetereignissen der $e^+e^--$Annihilation Eine Untersuchung der Multiplizität in Quark-Gluon-Ensembles und eine präzise Bestimmung von $C_A/C_F$ mit Daten des DELPHI-Experimentes

    Siebel, Martin

    2003-01-01

    Die kohärente Teilchenproduktion in hadronischen Z-Zerfällen mit drei Jets im Endzustand wird anhand von mit dem DELPHI-Experiment in den Jahren 1992-1995 aufgenommenen Daten untersucht. Die unter großem Winkel zur Ereignisebene gemessene Multiplizität ist in guter Übereinstimmung mit einer Vorhersage in führender Ordnung. Es wird gezeigt, dass zur Beschreibung der Daten ein negativer Interferenzterm notwendig ist. Ein Skalieren der Impulsverteilungen der unter großem Winkel produzierten Teilchen wird für Impulse unter ca. 1GeV beobachtet, wodurch die lokale Parton-Hadron Dualitätshypothese (LPHD) bestätigt wird. Es wird eine gute Beschreibung der in Dreijetereignissen gemessenen Gesamtmultiplizität durch eine MLLA-Vorhersage beobachtet. Eine Parameteranpassung der Vorhersage an die Daten ergibt das Farbfaktorverhältnis CA/CF = 2.261 ± 0.014(stat.) ± 0.036(syst.) ± 0.052(theor.) ± 0.041(clus.), welches die bislang präziseste Messung dieses Wertes darstellt. Das Verhältnis der Gluon- zur Quar...

  1. Der Zustandsbegriff in der Systemtheorie

    Wendt, Siegfried

    1999-01-01

    Für die Systemtheorie ist der Begriff Zustand ein sehr zentraler Begriff. Das Wort "Zustand" wird um-gangssprachlich recht häufig verwendet, aber wenn man die Leute fragen würde, was sie denn meinen,wenn sie das Wort Zustand benützen, dann würde man sicher nicht die präzise Definition bekommen,die man für die Systemtheorie braucht.

  2. Zur Sozialgeschichte der Gerechtigkeit in der Neuzeit

    Koller Peter

    2014-12-01

    Full Text Available Der Beitrag verfolgt das Ziel, die Entwicklung der Idee der Gerechtigkeit in der Neuzeit im Kontext des sozialen Wandels zu erhellen. Zu diesem Zweck wird nach einer einleitenden Erörterung des dieser Idee zugrundeliegenden Gerechtigkeitsbegriffs (1 zuerst das Projekt einer vertragstheoretischen Begründung einer gerechten staatlichen Ordnung in der frühen Neuzeit vor dem Hintergrund des Herausbildung des modernen Staates behandelt (2. Im Anschluss werden die theoretischen Leitideen und gesellschaftlichen Triebkräfte des Kampfes um bürgerliche Freiheit und demokratische Teilhabe beleuchtet (3, wovon ausgehend dann die Entstehung der heute vorherrschenden Vorstellung von sozialer Gerechtigkeit einer näheren Betrachtung unterzogen wird (4. Der Beitrag endet mit einigen Bemerkungen über die Gerechtigkeitsprobleme der Gegenwart und die künftigen Herausforderungen im Kampf um Gerechtigkeit (5.

  3. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  4. Control of nitrification and denitrification by means of oxygen measurement in activated sludge; Steuerung der Nitrifikation und Denitrifikation mittels Sauerstoffmessung im Belebungsbecken

    Svardal, K; Kroiss, H

    1998-12-31

    As the simulation results show, controlling nitrification/denitrification by means of the oxygen content is a very effective method. Its big advantage is that the concentration of O{sub 2} can be very reliably measured. In comparison with online analysis units, O{sub 2} probes demand little maintenance and are inexpensive; so, each measuring point can be supplied with its own probe. O{sub 2} measurement is indispensable also with other control strategies. It would make sense, at least at larger plants, to monitor additionally the concentration of ammonium, a parameter which makes for a higher safety margin. (orig./SR) [Deutsch] Die Simulationsergebnisse zeigen, dass die Steuerung der Nitrifikation/Denitrifikation nach dem Sauerstoffgehalt sehr gute Resultate ergibt. Der grosse Vorteil dieser Art der Steuerung besteht darin, dass die O{sub 2}-Konzentration sich sehr zuverlaessig messen laesst. O{sub 2}-Sonden sind im Vergleich zu online-Analysatoren wartungsarm und preisguenstig, so dass auch eine reduntante Ausfuehrung jeder Messstelle vertretbar ist. Auf die O{sub 2}-Messung kann auch bei anderen Steuerstrategien nicht verzichtet werden. Eine sinnvolle Ergaenzung waere zumindest bei groesseren Anlagen eine Ueberwachung der Ammoniumkonzentration wobei dieser Messwert vor allen Dingen der Sicherheit dient. (orig./SR)

  5. Control of nitrification and denitrification by means of oxygen measurement in activated sludge; Steuerung der Nitrifikation und Denitrifikation mittels Sauerstoffmessung im Belebungsbecken

    Svardal, K.; Kroiss, H.

    1997-12-31

    As the simulation results show, controlling nitrification/denitrification by means of the oxygen content is a very effective method. Its big advantage is that the concentration of O{sub 2} can be very reliably measured. In comparison with online analysis units, O{sub 2} probes demand little maintenance and are inexpensive; so, each measuring point can be supplied with its own probe. O{sub 2} measurement is indispensable also with other control strategies. It would make sense, at least at larger plants, to monitor additionally the concentration of ammonium, a parameter which makes for a higher safety margin. (orig./SR) [Deutsch] Die Simulationsergebnisse zeigen, dass die Steuerung der Nitrifikation/Denitrifikation nach dem Sauerstoffgehalt sehr gute Resultate ergibt. Der grosse Vorteil dieser Art der Steuerung besteht darin, dass die O{sub 2}-Konzentration sich sehr zuverlaessig messen laesst. O{sub 2}-Sonden sind im Vergleich zu online-Analysatoren wartungsarm und preisguenstig, so dass auch eine reduntante Ausfuehrung jeder Messstelle vertretbar ist. Auf die O{sub 2}-Messung kann auch bei anderen Steuerstrategien nicht verzichtet werden. Eine sinnvolle Ergaenzung waere zumindest bei groesseren Anlagen eine Ueberwachung der Ammoniumkonzentration wobei dieser Messwert vor allen Dingen der Sicherheit dient. (orig./SR)

  6. Aerosol vertical distribution, new particle formation, and jet aircraft particle emissions in the free troposhere and tropopause region; Vertikalverteilung und Neubildungsprozesse des Aerosols und partikelfoermige Flugzeugemissionen in der freien Troposphaere und Tropopausenregion

    Schroeder, F P

    2000-07-01

    dokumentiert und kommentiert im Hinblick auf potentielle Klimawirksamkeit anthropogener Aerosoleintraege in die Atmopshaere. Der erste Teil beschreibt innovative Messtechnik zur raeumlich hochaufloesenden Messung von Kleinstaerosolen im Nanometerbereich auf Basis von Kondensationskernzaehlern (CNC), notwendige Voraussetzung zur Beobachtung von atmosphaerischen Nukleationsereignissen und Flugzeugemissionen. Der zweite Teil umfasst die phaenomenologische Dokumentation von Vertikalverteilung und Variabilitaet des Aerosols innerhalb der Troposphaere und Tropopausenregion. Typische mikrophysikalische Zustaende des Aerosols in mittleren und hohen Breiten der Nordhemisphaere werden in systematischen Messungen aus mehr als 60 Flugmissionen eingegrenzt. Einfache mathematische Parameterisierungen von Aerosolvertikal- und Groessenverteilungen werden entwickelt. Wichtige Aerosolquellen innerhalb der freien Troposphaere werden lokalisiert, moegliche Aerosolneubildungsmechanismen diskutiert. Der dritte Teil charakterisiert partikelfoermige Triebwerksemissionen in der oberen freien Troposphaere. Beschrieben wird ein erweitertes Experiment zur Messung extrem hoher Konzentrationen (>10{sup 6} cm{sup -3}) extrem kleiner Aerosole (bis <2 nm) im Abgasstrahl unterschiedlicher Passagierflugzeuge. Groessenverteilungen und Emissionsindizes werden abgeleitet. Von zentralem Interesse ist der Einfluss des Schwefelgehalts im Treibstoff auf Menge, Groesse und stoffliche Zusammensetzung der neugebildeten Aerosole. Verallgemeinerte Resultate aus drei Einzelexperimenten werden parameterisiert. (orig.)

  7. Deposition of radon decay products on the skin of balneotherapy patients in Gastein; Anlagerung von Radon-Folgeprodukten auf der Haut von Patienten bei der Baedertherapie in Gastein

    Tempfer, H.; Schober, A.; Lettner, H.; Hofmann, W. [Inst. fuer Physik und Biophysik, Univ. Salzburg (Austria); Foisner, W. [Thermentempel Bad Hofgastein (Austria); Steger, F. [Oesterreichisches Forschungszentrum Seibersdorf GesmbH (Austria)

    2001-07-01

    ). Eine der Anwendungen des Thermalwassers ist die Exposition der Patienten in einer 450 1 fassenden Wanne (Best'sche Wanne) mit anschliessender Ruhephase. Um die Hypothese, dass die Zerfallsprodukte des Radons eine wichtige Rolle bei der therapeutischen Wirkung spielen, zu ueberpruefen, sollte das Anlagerungsverhalten der Rn-Folgeprodukte untersucht werden. Nach einem Aufenthalt der Testpersonen von 20 Minuten in der Wanne wurde der Aktivitaetsverlauf an verschiedenen Punkten des Koerpers (Unterarme, Bauch, Unterschenkel) alpha-spektrometrisch gemessen. Aus den Spektren und den Zerfallskurven koennen die Aktivitaeten der einzelnen Folgeprodukte {sup 218}Po, {sup 214}Pb und {sup 214}Bi/{sup 214}Po unterschieden werden. Um den zeitlichen Verlauf der Zerfallsproduktanlagerung zu untersuchen, wurde eine Versuchsperson dem Wasser jeweils fuer 10, 20, 30, 40 und 60 Minuten ausgesetzt; danach wurde wieder der Aktivitaetsverlauf ueber 30 Minuten aufgezeichnet. Die Messungen zeigten, dass sich die Aktivitaeten der einzelnen Zerfallsprodukte auf der Haut stark unterscheiden. Einerseits scheint die Verteilung am Koerper keineswegs homogen zu sein, andererseits konnten individuelle Unterschiede zwischen den einzelnen Person beobachtet werden. So schwankten die Mittelwerte der Aktivitaeten auf der Haut zwischen 1,2 Bq/cm{sup 2} und 4,1 Bq/cm{sup 2}. Die Exposition und Messung von Kupfer- und PVC-Platten bestaetigten fruehere Ergebnisse, nach denen sich Radonzerfallsprodukte auf unbelebten Flaechen weniger stark anlagern als auf belebten. Aus der Tatsache, dass die Zerfallsprodaktivitaeten auf der Haut bemerkenswert hoch sind, erscheint ein moeglicher Zusammenhang mit der Heilwirkung seht wahrscheinlich. (orig.)

  8. Meilensteine in der Erforschung der kompakten Objekte

    Camenzind, Max

    Kompakte Objekte besitzen zum einen eine sehr hohe Dichte, und zum anderen sind sie durch die Tatsache charakterisiert, dass keine nuklearen Reaktionen mehr in ihrem Inneren stattfinden können. Aus diesem Grund können sie im Unterschied zu gewöhnlichen Sternen der Gravitation nicht mehr mit dem Druck des thermischen Gases widerstehen. In den Weißen Zwergen bzw. Neutronensternen wird der Gravitation der Quantendruck eines Elektronengases bzw. einer Neutronenflüssigkeit entgegengesetzt. Ein solches Gas besteht aus Elektronen bzw. Neutronen, die auf ihr niedrigstes Energieniveau zusammengepresst wurden. Durch die daraus resultierende hohe Bewegungsenergie der Fermionen wird der sogenannte Quantendruck erzeugt.

  9. Der digitalisierte Forscher

    Storr, Stefan

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Kommentar bezieht sich auf den Beitrag „Der digitalisierte Forscher“ von Thomas Kröll (ALJ 2/2017, 71. Ausgehend von der Beschreibung der gegenwärtigen Gesellschaft als Wissensgesellschaft werden drei Aspekte angeführt, die die Wissenschaft als System heute kennzeichnen und künftig weitere Bedeutung haben werden: die Gewinnung und Weitergabe von Forschungsdaten, die Bewertung von wissenschaftlichen Leistungen und die Funktion von Universitäten. Der Kommentar schließt mit der Aufforderung, das Grundrecht der Wissenschaftsfreiheit als institutionelle Garantie fortzuentwickeln.

  10. Parkways und Freeways in der Bestimmung der Landschaft der Amerikanischen Grossstaedte. Der Fall Boston.

    Massimo Maria Brignoli

    2012-08-01

    Full Text Available Die Tradition der amerikanischen Landschaftarchitektur hatt aus Boston ein Planungsexperiment gemacht. Das Emerald Necklace, eine echte Ikone der Landschaftsarchitektur, bezeugt immer noch wirkungsvoll, wie die Landschaftsplanung die Struktur moderner Grossstaedte mit Raum zum wohnen staerken kann. Heute muss die Stadt mit ihren von der Central Artery hervorgerufenen Wunden fertigwerden, mit Risultaten, die wahrscheinlich nicht der Groesse ihrer Geschichte entsprechen. Der teilweise Erfolg der Rose Kennedy Greenway macht die Notwendigkeit klar, die Regelung fuer die Planung der offenen Gebiete neu zu bestimmen.

  11. Measurements to check vapour recovery systems of public retail stations in Hamburg (Phase 1); Messaktion zur Ueberpruefung von Gasrueckfuehrungssystemen an oeffentlichen Tankstellen in der Freien und Hansestadt Hamburg (Phase 1)

    Altmann, B.R. [Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V., Hamburg (Germany); Golgert, R. [Gesundheits- und Umweltamt, Hamburg (Germany). Bezirksamt Wandsbek; Okelmann, J. [Umweltbehoerde, Hamburg (Germany). Amt fuer Immissionsschutz und Betriebe; Schenck, H.G. [Gesundheits- und Umweltamt, Hamburg (Germany). Bezirksamt Eimsbuettel, Abt. fuer Umweltschutz

    2000-06-01

    der Impulswertigkeit durchgefuehrt. Dabei wurde nicht nur der Anteil der ausgefallenen Gasrueckfuehrsysteme ermittelt, sondern auch die aufgetretenen Maengel festgestellt, dokumentiert und behoben. Wesentliche Ergebnisse dieser Untersuchungen waren: Die alleinige Durchfuehrung der Trockenmessung im Rahmen der wiederkehrenden Fachbetriebs- oder Sachverstaendigenpruefungen ist nicht ausreichend. Die Trockenmessung sollte deshalb immer durch eine Pruefung mit realem Kraftstofffluss ergaenzt werden, um Systemfehler zu erkennen, die bei einer simulierten Messung nicht angezeigt werden. Totalausfaelle von Gasrueckfuehrungssystemen koennen mit den Schnelltestern UPA 50/Flo-Tester verlaesslich festgestellt werden. Hingegen sind diese Schnelltester zur quantitativen Bestimmung der Rueckfuehrraten an Tankstellen ungeeignet. Bei der Ueberpruefung der Impulswertigkeit weichen die Messergebnisse der Nass- und Nasskontrollmessung so stark voneinander ab, dass nicht eindeutig unterschieden werden kann, ob die Ergebnisse der Nasskontrollmessung eine falsch eingestellte Impulswertigkeit anzeigen, oder durch die starke Streuung des Verfahrens erzeugt werden. Die Nasskontrollmessung ist daher nicht zur Ueberpruefung der Impulswertigkeit geeignet. (orig.)

  12. Quantitative morphology of the vertebral body cortex; Quantitative Morphologie der Wirbelkoerperkortikalis

    Ritzel, H.; Amling, M.; Hahn, M.; Delling, G. [Hamburg Univ. (Germany). Abt. Osteopathologie; Maas, R. [Hamburg Univ. (Germany). Radiologische Klinik

    1998-04-01

    Angaben vor. Ergebnisse: Die Dicke der Kortikalis betraegt in der Halswirbelsaeule 285{+-}22 {mu}m, in der Brustwirbelsaeule 244{+-}14 {mu}m und in der Lendenwirbelsaeule 290{+-}15 {mu}m, bei insgesamt niedrigeren Werten der dorsalen Kortikalis. Sowohl fuer die ventrale als auch fuer die dorsale Kortikalis fanden sich keine signifikanten Geschlechtsunterschiede. Es war eine geringe Abnahme der Kortikalis ueber das Alter zu verzeichnen, diese Veraenderungen zeigten jedoch nur unterhalb des Wirbelkoerpers T8 eine signifikante Korrelation (r=0,225 bis 0,574, p{sub r}<0,05). Auffaellig war eine deutliche Reduktion der Kortikalisdicke bei den Faellen mit Osteoporose. Diese war im Bereich der dorsalen Kortikalis staerker ausgepraegt (p<0,05) als im Bereich der ventralen (C3 bis T6 p<0,05 unterhalb von T6 p=n.s.). Diskussion: Bei Osteoporose kommt es neben dem Verlust an Spongiosa auch zu einer Reduktion der Kortikalisdicke, wobei die biomechanische Bedeutung dieser beiden Strukturen kontrovers diskutiert wird. Es waere deswegen zu pruefen, inwieweit der radiologischen Messung der Kortikalisdicke (z.B. mittels CT) neben der Bestimmung der spongioesen Knochenmasse eine zusaetzliche Bedeutung zur Erfassung der Frakturschwelle von Wirbelkoerpern bei Osteoporose zukommt. (orig./AJ)

  13. Magnetic moments of baryons

    Lipkin, H.J.

    1983-06-01

    The new experimental values of hyperon magnetic moments are compared with sum rules predicted from general quark models. Three difficulties are encountered which are not easily explained by simple models. The isovector contributions of nonstrange quarks to hyperon moments are smaller than the corresponding contribution to nucleon moments, indicating either appreciable configuration mixing present in hyperon wave functions and absent in nucleons or an additional isovector contribution beyond that of valence quarks; e.g. from a pion cloud. The large magnitude of the ω - moment may indicate that the strange quark contribution to the ω moments is considerably larger than the value μ(#betta#) predicted by simple models which have otherwise been very successful. The set of controversial values from different experiments of the μ - moment include a value very close to -(1/2)μ(μ + ) which would indicate that strange quarks do not contribute at all to the μ moments. (author)

  14. Transgenerationale Wertevermittlung in der Familie

    Demuth, Carolin

    2013-01-01

    Der vorliegende Beitrag geht der Frage nach, inwiefern sich in den biografisch-narrativen Konstruktionen junger Erwachsener transgenerationale Aspekte der Identifizierung bzw. Abgrenzung zu den Wertevorstellungen der Ursprungsfamilie finden lassen. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf den Dimen...

  15. PET-Studies in parkinson's disease; Untersuchungen mit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) bei Patienten mit Morbus Parkinson

    Schwarz, J. [Klinik fuer Neurologie, Univ. Leipzig (Germany)

    2002-09-01

    Positron-emission-tomography (PET) has enabled to study the metabolism and blood flow in specific brain areas. Besides, there is a variety of radiotracers that allow quantification of the function of distinct molecules. In respect to Parkinson's disease, PET allowed for the first time to assess the number of dopaminergic neurons in vivo. Thus, helping confirming a dopaminergic deficit, measuring disease progression and also help to determine the function of dopaminergic grafts. Current research has shifted to determine the role of related neurotransmitter systems in the pathophysiology of Parkinson's disease. (orig.) [German] Die positronen-emissions-tomographie (PET) bietet neben der Messung von Metabolismus und Blutfluss die Moeglichkeit der Darstellung von einzelnen Molekuelen. Bei Patienten mit Morbus Parkinson hat es diese Technik erstmals erlaubt, die Anzahl der dopaminergen Neurone zu quantifizieren, wodurch die Diagnose gesichert, die Progression der Erkrankung beurteilt und auch das Anwachsen von Implantaten beurteilt werden kann. Die PET hat einen wesentlichen Beitrag zu unserem heutigen Wissen ueber die Pathophysiologie dieser Erkrankung beigetragen. (orig.)

  16. Research of the fluid flow in a radially orientated coolant channel of a turbine blade; Untersuchung der Stroemung in einem radial gerichteten Kuehlkanal eines Turbinenlaufrades

    Hein, O.

    1999-07-01

    Due to rotation (Coriolis forces) in a coolant channel a secondary flow is superimposed to the basic flow. This leads to a change in the local heat transfer over the surface of the coolant channel as well as a change in the overall value of the heat transfer. Also the pressure loss over the channel length will change by rotation. By means of computational fluid dynamics (Finite Element Method) it was achieved to figure out the interaction between changing fluid flow and heat transfer. To validate the results obtained by a numerical flow simulation, a new measurement technique was developed. A laser-two-focus velocimeter has been combined with a rotation prism which allows continued measurements in a rotating scaled up channel. (orig.) [German] Bedingt durch die Rotationsbewegung eines Kuehlkanals wird die Grundstroemung von einem Sekundaerwirbel ueberlagert (Corioliskraefte). Durch diese Einfluesse aendert sich sowohl der lokale Waermeuebergang ueber der Kanaloberflaeche als auch die globalen Waermeuebertragungsraten ueber dem gesamten Kanal. Ebenfalls aendert sich durch die Rotation der Druckverlust ueber der Kanallaenge. Durch eine numerische Stroemungssimulation (Finite-Element-Methode) war es moeglich, einen detaillierten Zusammenhang zwischen dem veraenderten Stroemungsverhalten und dem Waermeuebertragungsverhalten darzustellen. Um die numerisch gewonnenen Ergebnisse experimentell abzusichern, wurde eine neuartige Messtechnik entwickelt. Ein Laser-2-Fokus-Velozimeter wurde mit einem Bilddrehprisma kombiniert, und dies erlaubte eine kontinuierliche Messung in einem rotierenden vergroesserten Modellkanal. (orig.)

  17. Comparison of different methods of assessing the tar content of gases from wood gasification; Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung des Teergehalts in Gasen aus der Holzvergasung

    Moersch, O; Spliethoff, H; Hein, K R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1998-09-01

    The authors present a method developed at the Institute of Chemical Engineering and Steam Boiler Technology (IVD) of Stuttgart University for quasi-continuous online measurement of tar concentrations in gases from biomass gasification. The method is compared with other methods in terms of time requirements, accuracy, and cost: Gravimetry, wet chemical analysis, solid phase amino-adsorption (SPA), and online process gas chromatography. The measurements were carried out on the fluidized-bed combustion system of the IVD. Wood was gasified at 800 degrees centigrade with a fuel/air ratio of 0.25. The measured tar concentrations differed widely, i.e. between 0.8 and 6.8 g per cubic metre. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) entwickeltes Verfahren zur quasikontinuierlichen Online-Messung des Teergehalts im Gas aus der Biomassevergasung vorgestellt und mit anderen Methoden aus der Literatur im Hinblick auf Zeitaufwand, Genauigkeit und Kosten verglichen. Untersucht wurden dabei eine gravimetrische Methode, die nasschemische Bestimmung, das Solid-Phase-Amino Adsorptionsverfahren (SPA), sowie die Online Analyse mittels Prozess-Gaschromatograph. Die Messungen wurden an der Wirbelschichtvergasungsanlage des IVD durchgefuehrt. Vergast wurde Holz bei 800 C und einer Luftzahl von 0.25. Der mit den verschiedenen Verfahren ermittelte Teergehalt unterscheidet sich zum Teil erheblich. Es ergaben sich Werte zwischen 0.8 und 6.8 g/m{sup 3}. (orig.)

  18. Lepton dipole moments

    Marciano, William J

    2010-01-01

    This book provides a self-contained description of the measurements of the magnetic dipole moments of the electron and muon, along with a discussion of the measurements of the fine structure constant, and the theory associated with magnetic and electric dipole moments. Also included are the searches for a permanent electric dipole moment of the electron, muon, neutron and atomic nuclei. The related topic of the transition moment for lepton flavor violating processes, such as neutrinoless muon or tauon decays, and the search for such processes are included as well. The papers, written by many o

  19. Investigation and modelling of the alkaline release and transport during coal combustion at elevated pressures. Final report; Untersuchung und Modellierung der Freisetzungs- und Transportvorgaenge von Alkalien bei der Kohleverbrennung unter hohen Druecken. Untersuchungen mit der Hochdruck-Hochtemperatur-Thermowaage, Alkalienanalysen in Rohkohlen und Feuerungsversuche in der Druckwirbelschichtanlage FRED (DMT). Abschlussbericht

    Bonn, B.; Steffin, C.; Busch, U.; Mayer, M.

    2000-07-01

    Verbrennung unter Druck. Variiert wurden hierzu die Einflussparameter umgebende Gasatmosphaere und Aschezusammensetzung sowie Druck und Aufheizrate. Die Versuche wurden in der DMT Hochdruck-Hochtemperatur-Thermowaage (TGA) und der DMT Druckwirbelschichtfeuerung (DWSF) durchgefuehrt. TGA-Versuche: Als Modelsubstanz fuer Alkalien wurde Natriumchlorid und fuer die Mineralsubstanz der Kohle Metakaolin eingesetzt. Die chemische Eigenschaft (Basizitaet) von Metakaolin wurde durch Zugabe von CaO veraendert. Die allgemein akzeptierte Annahme eines physikalischen Verdampfungsprozesses der Alkalien aus den Kohleaschen konnte in den TGA-Versuchen nicht bestaetigt werden. Vielmehr muss von einer Desorptionsreaktion des Natriumchlorids von der Metakaolin-Oberflaeche ausgegangen werden. Die Desorption von Alkalien wird nicht durch die chemische Zusammensetzung der Mineralsubstanz beeinflusst, dagegen besitzen die Sauerstoffverbindungen in der Gasphase und der Druck einen starken Einfluss. DWSF-Versuche: Die Versuchsanlage wurde betrieben bei einer Wirbelschichttemperatur von 920 C und einem Druck von 7 bar. Die online/in-situ Alkali-Messung beruht auf der Excimer Laser Induced Fragmentation Fluorescence ELIF. Die Alkali-Konzentration wurde variiert durch die Zugabe von Natriumacetat und Natriumchlorid. Als Adsorber von Alkaliemissionen wurde Kaolin eingesetzt. Darueber hinaus wurde der Einfluss der Kalksteinzugabe auf die Alkali-Emissionen untersucht. Die Versuche zeigten u.a., dass die Alkali-Emissionen von Braunkohlen um einen Faktor 50-100 ueber den Alkali-Emissionen von Steinkohlen liegen, und dass die Zugabe von Kalkstein (der zur SO{sub 2}-Minderung eingesetzt wird) zu stark ansteigenden Alkalichlorid-Emissionen fuehrt. (orig.)

  20. Systematik der Fahrzeugtechnik

    Burg, Heinz; Moser, Andreas

    In dem Kraftfahrtechnischen Taschenbuch, das von der Firma Robert Bosch GmbH herausgegeben wird, ist eine Gliederung der Kraftfahrzeuge vorgenommen worden, die international verbreitet und anerkannt ist. Diese Systematik ist nachstehend wiedergegeben und wird in diesem Buch weitgehend verwendet.

  1. Electric dipole moments reconsidered

    Rupertsberger, H.

    1989-01-01

    The electric dipole moments of elementary particles, atoms, molecules and their connection to the electric susceptibility are discussed for stationary states. Assuming rotational invariance it is emphasized that for such states only in the case of a parity and time reversal violating interaction the considered particles can obtain a nonvanishing expectation value for the electric dipole moment. 1 fig., 13 refs. (Author)

  2. Multi-moment maps

    Swann, Andrew Francis; Madsen, Thomas Bruun

    2012-01-01

    We introduce a notion of moment map adapted to actions of Lie groups that preserve a closed three-form. We show existence of our multi-moment maps in many circumstances, including mild topological assumptions on the underlying manifold. Such maps are also shown to exist for all groups whose second...

  3. Nuclear Anapole Moments

    Michael Ramsey-Musolf; Wick Haxton; Ching-Pang Liu

    2002-03-29

    Nuclear anapole moments are parity-odd, time-reversal-even E1 moments of the electromagnetic current operator. Although the existence of this moment was recognized theoretically soon after the discovery of parity nonconservation (PNC), its experimental isolation was achieved only recently, when a new level of precision was reached in a measurement of the hyperfine dependence of atomic PNC in 133Cs. An important anapole moment bound in 205Tl also exists. In this paper, we present the details of the first calculation of these anapole moments in the framework commonly used in other studies of hadronic PNC, a meson exchange potential that includes long-range pion exchange and enough degrees of freedom to describe the five independent S-P amplitudes induced by short-range interactions. The resulting contributions of pi-, rho-, and omega-exchange to the single-nucleon anapole moment, to parity admixtures in the nuclear ground state, and to PNC exchange currents are evaluated, using configuration-mixed shell-model wave functions. The experimental anapole moment constraints on the PNC meson-nucleon coupling constants are derived and compared with those from other tests of the hadronic weak interaction. While the bounds obtained from the anapole moment results are consistent with the broad ''reasonable ranges'' defined by theory, they are not in good agreement with the constraints from the other experiments. We explore possible explanations for the discrepancy and comment on the potential importance of new experiments.

  4. Nuclear Anapole Moments

    Michael Ramsey-Musolf; Wick Haxton; Ching-Pang Liu

    2002-01-01

    Nuclear anapole moments are parity-odd, time-reversal-even E1 moments of the electromagnetic current operator. Although the existence of this moment was recognized theoretically soon after the discovery of parity nonconservation (PNC), its experimental isolation was achieved only recently, when a new level of precision was reached in a measurement of the hyperfine dependence of atomic PNC in 133Cs. An important anapole moment bound in 205Tl also exists. In this paper, we present the details of the first calculation of these anapole moments in the framework commonly used in other studies of hadronic PNC, a meson exchange potential that includes long-range pion exchange and enough degrees of freedom to describe the five independent S-P amplitudes induced by short-range interactions. The resulting contributions of pi-, rho-, and omega-exchange to the single-nucleon anapole moment, to parity admixtures in the nuclear ground state, and to PNC exchange currents are evaluated, using configuration-mixed shell-model wave functions. The experimental anapole moment constraints on the PNC meson-nucleon coupling constants are derived and compared with those from other tests of the hadronic weak interaction. While the bounds obtained from the anapole moment results are consistent with the broad ''reasonable ranges'' defined by theory, they are not in good agreement with the constraints from the other experiments. We explore possible explanations for the discrepancy and comment on the potential importance of new experiments

  5. van der Waals

    University education was beyond reach for van der Waals as he had to work for earning his daily bread ... languages, which was a prerequisite for entering a University those days. van der Waals worked as a school ... take academic examinations at the University yet, van der Waals continued studying at Leiden. University ...

  6. Theorien der Videokunst

    Decker-Phillips, Edith; Lemke, Inga; Bruns, Karin

    ¨ sterreich und der Schweiz, die seit Mitte der 1980er Jahre entstanden sind und den Begriff des Mediums Video bestimmen, erweitern, die spezifische Leistung der Videokunst deuten oder ihre Systematik und Historisierung versuchen. Es finden Texte Ber¨ ucksichtigung, die den sich ver¨andernden Gebrauch des...

  7. Pathogenese der Endometriose

    Samartzis, E P; Imesch, P; Fink, D

    2012-01-01

    Ein grundlegendes Verständnis der Pathogenese der Endometriose ist eine zwingende Voraussetzung zur Etablierung neuer und wirksamer Therapieoptionen. Dabei erscheint die Endometriose als heterogene Gruppe von Krankheitsformen, die sich unterschiedlich manifestieren. Dies erklärt, weshalb die genaue Pathogenese der Endometriose bis heute ein nicht abschliessend erforschtes Gebiet bleibt.

  8. The moment problem

    Schmüdgen, Konrad

    2017-01-01

    This advanced textbook provides a comprehensive and unified account of the moment problem. It covers the classical one-dimensional theory and its multidimensional generalization, including modern methods and recent developments. In both the one-dimensional and multidimensional cases, the full and truncated moment problems are carefully treated separately. Fundamental concepts, results and methods are developed in detail and accompanied by numerous examples and exercises. Particular attention is given to powerful modern techniques such as real algebraic geometry and Hilbert space operators. A wide range of important aspects are covered, including the Nevanlinna parametrization for indeterminate moment problems, canonical and principal measures for truncated moment problems, the interplay between Positivstellensätze and moment problems on semi-algebraic sets, the fibre theorem, multidimensional determinacy theory, operator-theoretic approaches, and the existence theory and important special topics of multidime...

  9. Der II. Hauptsatz der Wärmelehre

    Heintze, Joachim

    Wir haben in (4.44) den II. Hauptsatz als empirische Tatsache folgendermaßen formuliert: (i) Wärmeenergie geht von selbst nur von einem wärmeren Körper auf einen kälteren über, niemals in der umgekehrten Richtung. Nun werden wir beweisen, dass sich aus diesem Prinzip folgende äquivalente Formulierungen für den II. Hauptsatz ableiten lassen: (ii) Es ist unmöglich, ein Perpetuum mobile zweiter Art zu bauen, d. h. eine Maschine, die fortlaufend Wärmeenergie vollständig in mechanische Arbeit umsetzen kann. Eine Wärmekraftmaschine, die einen Kreisprozess mit der höchsten Temperatur Tw und der niedrigsten Temperatur Tk durchläuft, hat höchstens den Carnotschen Wirkungsgrad c = (Tw - Tk)/Tw. Wenn in der Maschine nur reversible Prozesse ablaufen, die gesamte Wärmezufuhr bei der Temperatur Tw erfolgt und ausschließlich bei der Temperatur Tw gekühlt wird, ist ihr Wirkungsgrad = C. Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die eine bessere Ausnutzung der Wärmeenergie ermöglicht. (iv) In jedem thermodynamischen System existiert die Zustandsgröße Entropie, definiert durch ihr Differential dS = (dQrev)/T . Entropie kann erzeugt, aber nicht vernichtet werden. Bei Zustandsänderungen, die in einem abgeschlossenen System ablaufen, nimmt die Entropie entweder zu (irreversible Prozesse), oder sie bleibt konstant (reversible Prozesse). Im Anschluss an (iii) werden wir zur Definition der thermodynamischen Temperatur und bei der Diskussion von (iv) zu einem tieferen Verständnis der Entropie gelangen. Es zeigt sich, dass die Entropie das eigentliche Bindeglied zwischen Mechanik und Wärmelehre darstellt. Am Ende des Kapitels werden wir einige Anwendungen des II. Hauptsatzes betrachten.

  10. Environmental survey. Vol. 1. Description of the study and biological monitoring in humans. Description of the trace element content in blood, urine and hair of the population in the Federal Republic of Germany 1985/86; Umwelt-Survey. Bd. 1. Studienbeschreibung und humanbiologisches Monitoring. Deskription der Spurenelementgehalte in Blut, Urin und Haar der Bevoelkerung in der Bundesrepublik Deutschland 1985/86

    Krause, C.; Chutsch, M.; Henke, M.; Huber, M.; Kliem, C.; Schulz, C.; Schwarz, E.

    1989-09-01

    This volume contains a description of studies under the research project entitled `Environment and Health - Measurement and Analysis of Environmental Exposure Factors in the Federal Republic of Germany 1985/86` (Environmental Survey), as well as a description of concentrations of a number of elements and some compounds in blood, urine and hair. This description represents the first of five parts of the analysis of the entire data base. The aim of this analysis was to give, as far as possible, a precise assessment of the corporal exposure to pollutants of the general population in Germany. The estimated distribution of the concentrations calculated for the study population, as well as for subpopulations classified by age, sex, community size, land, smoking habits and the consumption of fish. The descriptive part is divided by the 3 types of sample material such as blood, (morning) urine and hair. Within these groups, all analyzed elements and compounds (Al, As, Ba, Pb, B, Cd, Ca, Cu, Fe, Mg, P, Hg, Sr, Zn, creatinine, cotinine and PCP) are reported separately. A short characterization is followed by thetables giving the estimated statistical parameters such as percentile values (10, 50, 90, 95 and 98), maximum value, geometric (GM) and arithmetic (AM) mean, the standard error of AM and the sample standard deviation. Additionally, the measurements are represented in the form of histograms and scatterdiagrams. (orig./MG) With 66 figs., 167 tabs., 11 attachments. [Deutsch] Der vorliegende Berichtsband enthaelt zum einen die Studienbeschreibung des Forschungsvorhabens `Messung und Analyse von Umweltbelastungsfaktoren in der Bundesrepublik Deutschland 1985/86 - Umwelt und Gesundheit` (Umwelt-Survey) und zum anderen die Deskription der Gehalte zahlreicher Elemente und einiger Verbindungen in Blut, Urin und Haar. Die vorliegende Deskription stellt den ersten von insgesamt fuenf Auswertungsteilen des gesamten Datensatzes dar. Funktion und Zielsetzung dieses ersten

  11. Quadrupole moments of hadrons

    Krivoruchenko, M.I.

    1985-01-01

    In chiral bag model an expression is obtained for the quark wave functions with account of color and pion interaction of quarks. The quadrupole moments of nonstrange hadrons are calculated. Quadrupole moment of nucleon isobar is found to be Q(Δ)=-6.3x10 -28 esub(Δ)(cm)sup(2). Fredictions of the chiral bag model are in strong disagreement with the non-relativistic quark model

  12. Particle electric dipole moments

    Pendlebury, J M

    2000-01-01

    Measurements of particle electric dipole moments (EDMs) continue to put powerful constraints on theories of T-symmetry and CP-symmetry violation, which form currently one of the most prominent fields in particle physics. EDM measurements have been concentrated on neutral systems such as the neutron and atoms and molecules. These measurements allow one to deduce, in turn, the electric dipole moments of the fundamental fermions, that is, the lighter leptons and quarks and also those of some heavy nuclei.

  13. Quantitative CT assessment of proximal femoral bone density. An experimental study concerning its correlation to breaking load for femoral neck fractures; Quantitative CT des proximalen Femurs. Experimentelle Untersuchungen zur Korrelation mit der Bruchlast bei Schenkelhalsfrakturen

    Buitrago-Tellez, C.H.; Schulze, C.; Gufler, H.; Langer, M. [Abt. Roentgendiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik, Albert-Ludwigs-Univ. Freiburg (Germany); Bonnaire, F.; Hoenninger, A.; Kuner, E. [Abt. Unfallchirurgie, Chirurgische Universitaetsklinik, Albert-Ludwigs-Univ. Freiburg (Germany)

    1997-12-01

    Kompressions-Biegungskraeften ausgesetzt und der Bruchpunkt beim Eintritt der Schenkelhalsfraktur ermittelt. Ergebnisse: Es zeigte sich ein linearer Zusammenhang zwischen der Spongiosaknochendichte (in mg/ml Ca-Hydroxylapatit) in allen groesseren Messregionen und der ermittelten Bruchlast mit der besten Vorhersagewahrscheinlichkeit fuer die Region Hueftkopf (Korrelationskoeffizient r=0,76). Schlussfolgerung: Die Messung der trabekulaeren Knochendichte mittels SE-QCT im Hueftkopf ist fuer die Vorhersage einer Frakturgefaehrdung im Schenkelhaslbereich unter den gegebenen Testbedingungen aussagefaehiger als Messungen im Schenkelhals oder in der Trochanterregion. (orig.)

  14. Multijet-Produktion in der $e^+e^--$Annihilation von $\\sqrt{s}=$89 GeV bis 207 GeV Messung der starken Kopplung $\\alpha_s$ aus der Vierjetrate

    Flagmeyer, Uwe

    2001-01-01

    Hadronic events from the data collected with the DELPHI detector at LEP within an energy range from 89 GeV to 207 GeV are selected and their jet rates are determined. The measurement of jet rates give no indication for an excess of multi jet events at high energies. The four jet rate is compared to next to leading order calculations. Studies on the influence of the renormalisation scale μ are performed confirming previous DELPHI results on optimised scales. Applying scale optimisation methods allows a precise measurement of the strong coupling αs from LEP1 data. The final result is obtained by the CAMBRIDGE algorithm: = 0:1175 ± 0:0010(exp:) ± 0:0017(hadr:) ± 0:0007(scale) . The comparison of αs as measured at the Z and at higher energies gives access to the energy dependence (running) of the strong coupling. The logarithmic energy slope, again obtained from Cambridge, is measured to be = 1:14 ± 0:25(stat:) ± 0:25(sys:) , while the QCD prediction for this quantity is 1.28. The results in are in good ...

  15. Kants Theorie der Sonne: Physikgeschichte

    Jacobi, Manfred

    2005-01-01

    Im Rahmen seiner Kosmogonie entwickelte der junge Immanuel Kant eine Theorie der Sonne. Sie ist ein einzigartiges Zeugnis seiner intuitiven Vorstellungskraft und beweist auch die Leistungsfähigkeit der damaligen, vorwiegend von Newton geprägten Weltsicht. Entstehung, Aufbau und Dynamik der Sonne werden in Kants Theorie ebenso erklärt wie etwa das Phänomen der Sonnenflecken.

  16. Genetische Aspekte der Osteoporose

    Obermayer-Pietsch B

    1998-01-01

    Full Text Available Eine genetische Grundlage der Osteoporose wird neben Umwelteinflüssen seit langem vermutet. Bei Familien- und Zwillingsuntersuchungen wurden erbliche Einflüsse von etwa 46-75 % auf die Knochendichte - abhängig von den Meßorten - festgestellt. Neben einer genetischen Belastung durch eine betroffene Mutter wurde auch ein väterlicher Einfluß auf die Ausprägung der individuellen Knochendichte nachgewiesen. Verschiedenste Kandidatengene wurden bisher untersucht. Bedeutende Beiträge dazu sind in den genetischen Polymorphismen von Östrogen- und anderen Hormonrezeptoren und anderen wichtigen Genorten zu sehen. Eine Durchleuchtung des genetischen Hintergrundes der Osteoporose kann in Zukunft verbesserte Möglichkeiten der Früherkennung und Differenzierung der Diagnostik eröffnen und damit zu neuen Strategien für Prophylaxe und Therapie der Osteoporose führen.

  17. Lessing und der Islam

    Muslim, Zahim Mohammed

    2010-01-01

    „Lessing und der Islam“ beschäftigt sich unparteiisch mit Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam. Die Arbeit setzt sich das Ziel, den Leser und den Literaturkennern sowie der deutschen Bibliothek der Germanistik etwas von Lessings Auseinandersetzung mit dem Islam in die Hand zu geben, die bis heute als großes Modell für die interkulturelle und interreligiöse Menschheitstoleranzdebatte im Gedächtnis der deutschen Literatur vorhanden ist. Im ersten Teil widmet sich die vorliegende Arbeit de...

  18. Measurement of the charmonium production and energy calibration for electrons with the ATLAS experiment; Messung der Charmonium-Produktion und Energiekalibration fuer Elektronen mit dem Atlas-Experiment

    Handel, Carsten

    2011-11-29

    The cross section of Charmonium production was measured using data from pp collisions at {radical}(s)=7 TeV taken by the Atlas experiment at the LHC in 2010. To improve the necessary knowledge of the detector performance, a calibration of the energy was performed. Using electrons from decays of the Charmonium, the energy scale of the electromagnetic calorimeters was studied at low energies. After applying the calibration, deviations in the energy measurement were found to be lower than 0.5% by comparing with energies determined in Monte Carlo simulations.rnrnrnWith an integrated luminosity of 2.2 pb{sup -1}, a first measurement of the inclusive cross section of the process pp{yields}J/{psi}(e{sup +}e{sup -})+X at {radical}(s)=7 TeV was done. For this, the accessible region of transverse momenta p{sub T,ee}>7 GeV and of rapidities vertical stroke y{sub ee} vertical stroke <2.4 was used. Differential cross sections for the transverse momentum p{sub T,ee}, and for the rapidity vertical stroke y{sub ee} vertical stroke were determined. Integration of the differential cross sections yields the values (85.1{+-}1.9{sub stat}{+-}11.2{sub syst}{+-} 2.9{sub Lum}) nb, and (75.4 {+-} 1.6{sub stat} {+-} 11.9{sub syst} {+-} 2.6{sub Lum}) nb for {sigma} (pp{yields}J/{psi}X)BR(J/{psi}{yields}e{sup +}e{sup -}), being compatible within systematics. Comparisons with measurements of the process pp{yields} J/{psi}({mu}{sup +}{mu}{sup -})+X done by Atlas and CMS have shown good agreement. To compare with theory, predictions from different models in next-to-leading order, and partially considering contributions in next-to-next-to-leading order were combined. Comparisons show a good agreement when taking into account contributions in next-to-next-to-leading order.

  19. Measurement of secondary cosmic radiation and calculation of associated dose conversion coefficients for humans; Messung sekundaerer kosmischer Strahlung und Berechnung der zugehoerigen Dosiskonversionskoeffizienten fuer den Menschen

    Simmer, Gregor

    2012-04-11

    Due to secondary cosmic radiation (SCR), pilots and flight attendants receive elevated effective doses at flight altitudes. For this reason, since 2003 aircrew members are considered as occupationally exposed, in Germany. This work deals with the calculation of dose conversion coefficients (DCC) for protons, neutrons, electrons, positrons, photons and myons, which are crucial for estimation of effective dose from SCR. For the first time, calculations were performed combining Geant4 - a Monte Carlo code developed at CERN - with the voxel phantoms for the reference female and male published in 2008 by ICRP and ICRU. Furthermore, measurements of neutron fluence spectra - which contribute the major part to the effective dose of SCR - were carried out at the Environmental Research Station Schneefernerhaus (UFS) located at 2650 m above sea level nearby the Zugspitze mountain, Germany. These measured neutron spectra, and additionally available calculated spectra, were then folded with the DCC calculated in this work, and effective dose rates for different heights were calculated.

  20. Messung der Myonpaarproduktion im Prozess e+ e- --> mu+ mu- (gamma) bei Schwerpunktsenergien von 89 GeV bis 183 GeV

    Siedenburg, Thorsten

    2000-01-01

    Presented are the total cross-sections and forward-backward-asymmetries of the reaction at center of mass energies between 89 GeV and 183 GeV at the LEP-accelerator measured with the L3-Detector from 1995 to 1997. These data include measurements from LEP I on the Z-resonance and from LEP II above the W-pairproduction-threshhold. The myonselection acceptance was increased from polar angles above up to Compared to previous measurements, uncertainties are reduced regarding the assumption of lepton-universality and the determination of the Z-mass and width: Fitting the myonpair-data using a parametrisation in effective coupling constants and yields = (91.196Þ0.013) GeV and = (2.497Þ0.021) GeV. Additionally the Z-mass is determined using the S-matrix-parametrisation without restrictions on the -Z interference term. Adding LEP II data to the LEP I results halves the error on the Z-mass. The results presented in this thesis are obtained by using the FB myonchambersystem - installed before 1995 LEP running - to its...

  1. Targeted methods for measuring patient satisfaction in a radiological center; Gezielte Methoden zur Messung der Patientenzufriedenheit in einem radiologischen Versorgungszentrum (MVZ)

    Maurer, M.H.; Stein, E.; Schreiter, N.F.; Renz, D.M.; Poellinger, A. [Charite Universitaetsmedizin Berlin, Campus Virchow (Germany). Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2010-11-15

    Purpose: To investigate two event-oriented methods for evaluating patient satisfaction with radiological services like outpatient computed tomography (CT) examinations. Materials and Methods: 159 patients (55 % men, 45 % women) were asked to complete a questionnaire to provide information about their satisfaction with their examination. At first, patients were asked to spontaneously recall notably positive and negative aspects (so-called 'critical incidents', critical incident technique = CIT) of the examination. Subsequently a flow chart containing all single steps of the examination procedure was shown to all patients. They were asked to point out the positive and negative aspects they perceived at each step (so-called sequential incident technique = SIT). Results: The CIT-based part of the questionnaire yielded 356 comments (183 positive and 173 negative), which were assigned to one of four categories: interaction of staff with patient, procedure and organization, CT examination, and overall setting of the examination. Significantly more detailed comments regarding individual aspects of the CT examination were elicited in the second part of the survey, which was based on the SIT. There were 1413 statements with a significantly higher number of positive comments (n = 939, 66 %) versus negative comments (n = 474, 34 %; p < 0.001). Conclusion: The critical and sequential incident techniques are suitable to measure the subjective satisfaction with the delivery of radiological services such as CT examinations. Positive comments confirm the adequacy of the existing procedures, while negative comments provide direct information about how service quality can be improved. (orig.)

  2. Chemoluminescence measurement of 16 spices as a method to identify ionizing radiation treatment. Die Messung der Chemilumineszenz von 16 Gewuerzen als Nachweis einer Behandlung mit ionisierenden Strahlen

    Heide, L; Boegl, W

    1984-09-01

    This report is based on a series of experiments conducted with 16 spices to find out whether the chemiluminescence intensity measurements of the reaction to luminol solution is appropriate as an indicator of treatment with ionizing radiation. For this purpose the optimum conditions of reaction were first assessed for each spice in order to determine the dependence of the chemiluminescence intensity on the radiation dose and storage time after irradiation. Only in garlic the irradiation was not able to be identified any more after 3 days of storage time. In most of the spices it is possible to take proof of radiation exposure even after storage times of more than 2 months.

  3. Measurement of thermoluminescence - a new method for detecting radiation treatment of spices. Die Messung der Thermolumineszenz - ein neues Verfahren zur Identifizierung strahlenbehandelter Gewuerze

    Heide, L; Boegl, W

    1984-12-01

    By the experiments described in this report it was examined in 14 different spices to which extent measurements of thermoluminescence intensity of up to 300/sup 0/C are suitable for detecting treatment with ionizing radiation. The optimal weight of each spice was first determined for a later investigation of the dependence of thermoluminescence intensity on dose and postirradiation storage. In most spices, radiation treatment is detectable as long as after a storage period of over 2 months. In general it may be stated that thermoluminescence measurement is a reliable method for detecting radiation treatment in supplement to chemiluminescence measurement.

  4. Measurement and evaluation of the air-tightness of low energy-consumption housing; Messung und Beurteilung der Luftdichtigkeit von Niedrigenergiehaeusern (MEBLUN)

    Tanner, Ch.

    2003-07-01

    This annual report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at a project concerning the air-tightness of low energy-consumption housing and how this can be measured and evaluated. The methods used for the collection of data are discussed as are simplifications in measurement techniques and the use of 'blower-doors' to provide the pressure differences needed to check air-tightness. Results of measurements made are presented in graphical form. The accuracy of the measurements is discussed, as are a selection of problem areas still to be addressed. The authors stress that improvements are still to be made in the measurement and acceptance-procedure areas.

  5. Measurement of the spallation reaction {sup 56}Fe+p in inverse kinematics; Messung der Spallationsreaktion {sup 56}Fe+p in inverser Kinematik

    Boehmer, M.

    2006-09-25

    In this work the spallation reaction {sup 56}Fe+p was investigated in inverse kinematics with regard to complete identification of the heavy residues. A ring imaging Cerenkov counter was used for velocity measurements in the experimental setup located at GSI in Darmstadt. A new fast readout electronic was developed and has been operated successfully in the experiment. Momentum reconstruction was carried out with the ALADiN spectrometer and a new software package written for this purpose. Cross sections and velocity distributions for more than 100 mass separated isotopes could be extracted from the dataset and compared with empirical models and other spallation experiments. The experiences gained in this experiment will be used for systematic improvements in the setup of the new spectrometer R3B at FAIR. (orig.)

  6. Moment magnitude scale

    Hanks, T.C.; Kanamori, H.

    1979-05-10

    The nearly conincident forms of the relations between seismic moment M/sub o/ and the magnitudes M/sub L/, M/sub s/, and M/sub w/ imply a moment magnitude scale M=2/3 log M/sub o/-10.7 which is uniformly valid for 3< or approx. =M/sub L/< or approx. = 7, 5 < or approx. =M/sub s/< or approx. =7 1/2 and M/sub w/> or approx. = 7 1/2.

  7. Magnetic moments of hyperons

    Overseth, O.E.

    1981-01-01

    The Fermilab Neutral Hyperon Beam Collaboration has measured the magnetic moments of Λ 0 , XI-neutral and XI-minus hyperons. With a recently published result for the Σ + hyperon, we now have precision measurements on the magnetic moments of six baryons. This allows a sensitive test of the quark model. The data are in qualitative agreement with the simple additive static quark model. Quantitatively however the data disagree with theoretical predictions by typically 15%. Several theoretical attempts to understand or remedy this discrepancy will be mentioned

  8. Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie in der Zahnheilkunde

    Gruber R

    2013-01-01

    Full Text Available Die pharmakologische Osteoporosetherapie greift systemisch in den Knochenumbau ein und erreicht damit auch den Kieferknochen. Die komplexen Auswirkungen auf die Klinik der Parodontologie und Implantologie werden im vorliegenden Beitrag beispielhaft dargestellt. Vitamin D3 fördert die Heilung nach Parodontalchirurgie. Bisphosphonate können die parodontale Situation während der Nachsorgetherapie verbessern und möglicherweise die Einheilung von dentalen Implantaten fördern. Die meisten klinischen Studien zeigen keine negativen Effekte in Bezug auf die Entstehung von Osteonekrosen des Kieferknochens. Die Bedeutung von Strontium für die Zahnheilkunde ist primär in der Kariesprävention angesiedelt. Erste klinische Pilotstudien unterstützen eine mögliche Wirkung von Teriparatid auf die Einheilung dentaler Implantate. Bedeutsam erscheinen die positiven Effekte von Teriparatid bei der Regeneration nach chirurgischer Parodontaltherapie. Die vorliegenden Studien zeigen, dass die pharmakologische Osteoporosetherapie einen positiven Einfluss auf die Klinik der Parodontologie und Implantologie haben kann.

  9. Moments of Negotiation

    Pieters, Jurgen

    2001-01-01

    'Moments of Negotiation' offers the first book-length and indepth analysis of the New Historicist reading method, which the American Shakespeare-scolar Stephen Greenblatt introduced at the beginning of the 1980s. Ever since, Greenblatt has been hailed as the prime representative of this movement,

  10. Magnetic moments revisited

    Towner, I.S.; Khanna, F.C.

    1984-01-01

    Consideration of core polarization, isobar currents and meson-exchange processes gives a satisfactory understanding of the ground-state magnetic moments in closed-shell-plus (or minus)-one nuclei, A = 3, 15, 17, 39 and 41. Ever since the earliest days of the nuclear shell model the understanding of magnetic moments of nuclear states of supposedly simple configurations, such as doubly closed LS shells +-1 nucleon, has been a challenge for theorists. The experimental moments, which in most cases are known with extraordinary precision, show a small yet significant departure from the single-particle Schmidt values. The departure, however, is difficult to evaluate precisely since, as will be seen, it results from a sensitive cancellation between several competing corrections each of which can be as large as the observed discrepancy. This, then, is the continuing fascination of magnetic moments. In this contribution, we revisit the subjet principally to identify the role played by isobar currents, which are of much concern at this conference. But in so doing we warn quite strongly of the dangers of considering just isobar currents in isolation; equal consideration must be given to competing processes which in this context are the mundane nuclear structure effects, such as core polarization, and the more popular meson-exchange currents

  11. The Humanist Moment

    Higgins, Chris

    2014-01-01

    In "The Humanist Moment," Chris Higgins sets out to recover a tenable, living humanism, rejecting both the version vilified by the anti-humanists and the one sentimentalized by the reactionary nostalgists. Rescuing humanism from such polemics is only the first step, as we find at least nine rival, contemporary definitions of humanism.…

  12. Lokale Bildgebung der Prostata

    Walz, J.; Loch, T.; Salomon, G.; Wijkstra, H.

    2013-01-01

    In den letzten Jahren wurden neue Verfahren für die Bildgebung der Prostata entwickelt, um die Diagnostik des Prostatakarzinoms zu verbessern. Hierbei wurde v. a. der transrektale Ultraschall (TRUS) zum sog. „enhanced ultrasound" weiterentwickelt. Die Elastographie zeigt in mehreren Studien gute

  13. van der Waals

    in the world without learning the 'van der Waals equation'. ... theory”. Those days, however, molecules were assumed to be point masses occupying no .... was 36 to obtain his PhD due to the prevailing social conditions. van der Waals died in ...

  14. Implantate in der Augenheilkunde

    Dresp, Joachim H.

    Im Bereich der Augenheilkunde findet sich die weltweit am häufigsten ausgeführte chirurgische Massnahme, die operative Behandlung des Grauen Stars: die Katarakt. Bei der Katarakt handelt es sich um eine Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die sich je nach Stadium der Erkrankung leicht opak, über milchig bis zu bräunlich präsentiert. Mit dieser Zunahme der Undurchlässigkeit für das sichtbare Licht geht eine Abnahme des Sehvermögens einher, die bis zur totalen Erblindung führen kann. Bedingt durch die sehr eingeschränkten chirurgischen Möglichkeiten in den Ländern der Dritten Welt ist die Katarakt die Erblindungsursache Nummer 1 in der Welt. Ganz im Gegensatz hierzu ist in den industrialisierten Ländern Europas, Amerikas und Asiens die Katarakt-OP die sicherste chirurgische Intervention. In der Augenheilkunde werden Implantate aller drei Aggregatszustände verwendet.

  15. Der soziale Tod

    Kuljić Todor

    2012-01-01

    Full Text Available Der folgende Text gehört zur kritischen Thanatologie. In allen bekannten Kulturen wurden Normen für den guten und den schlechten Tod von der herrschenden normativen Thanatologien aufgestellt und Kontrollmechanismen installiert. Prämortales und postmortales soziales Sterben ist eine Art der Exklusion der Anderen und wird unter­schiedlich bestimmt: als damnatio memoriae, atlantische Sklaventum, Randständigkeit, Isolation oder als Rollenverlust. Das soziale Tod hat einen Klassenaspekt, als den ganzen Klassen Gedächtnis entnommen wurde. Hier werden nur einige Arten und Beispilen des sozialen Mord kritisch erörtert: damnatio memoriae, politische Mord und Sklaventum. Es handelt sich um die institutionelle Verarbeitung und Kodierung von Sterben und Tod durch Staat, Religion und Politik. In der Geschichte sind verschieden Völkern und Klasssen einem intensiveren sozialen Sterbeprozess und der sozialen Tötung unterworfen. Mit Identitätszerstörung der Beherrschten ist das soziale mit dem physischen Sterben harmonischer zu verbinden. Es ist auch auf die Differenz zwischen sozialen und politischen Tötung hingewiesen. Am Ende sind einige Aspekte der heutigen geheimen Tötung erwähnt. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 149005: Društveni akteri i društvene promene u Srbiji 1990-2010

  16. Combined intraoperative and external irradiation of the celiac artery in the rabbit: Effects on gastric mucosal blood flow; Kombinierte intraoperative und externe Bestrahlung der Arteria coeliaca beim Kaninchen: Auswirkungen auf die Durchblutung der Magenschleimhaut

    Doerr, W. [Universitaetsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie]|[GSF-Inst. fuer Strahlenbiologie, Oberschleissheim (Germany); Kallfass, E. [GSF-Inst. fuer Strahlenbiologie, Oberschleissheim (Germany); Berg, D. [GSF-Inst. fuer Strahlenbiologie, Oberschleissheim (Germany); Kummermehr, J. [GSF-Inst. fuer Strahlenbiologie, Oberschleissheim (Germany)

    1996-12-01

    zwischen einer strahleninduzierten Minderdurchblutung und der Genese von Magenulzerationen dargestellt werden. Material und Methode: Die intraoperative Bestrahlung der Arteria coeliaca erfolgte mit 0 bzw. 30 Gy. Nach einer Pause von 14 Tagen wurde eine externe Bestrahlung des Oberbauches mit 3x4 Gy/Woche bis zu einer Gesamtdosis von 40 Gy angeschlossen. Die Messung der Durchblutung der Magenschleimhaut wurde mittels intraventrikulaerer Injektion radioaktiv markierter Mikrophaeren (15 {mu}m) und Bestimmung der Aktivitaet in der Magenschleimhaut durchgefuehrt. Diese Messungen erfolgten zu verschiedenen Zeitpunkten zwei bis 63 Tage nach intraoperativer Bestrahlung. Ergebnisse: Die intraoperative Bestrahlung, auch die Scheinbestrahlung, fuehrt zu einer transienten Verminderung der Schleimhautdurchblutung bis zu etwa 50% des Normalwertes an Tag 7. Nach einer voruebergehenden Erholung bis zu Tag 14 tritt ab der sechsten Woche eine deutliche und anhaltende Minderdurchblutung ein. Dieser Zeitraum deckt sich mit dem Termin der Ulkusentstehung. Schlussfolgerungen: Es besteht ein zeitlicher Zusammenhang zwischen der Ausloesung von Magenulzerationen und eine Reduktion der Schleimhautdurchblutung durch kombinierte intraoperative und externe Strahlentherapie. Hierbei ist die mechanische Komponente der intraoperativen Radiotherapie besonders hervorzuheben. Die reduzierte Durchblutung laesst sich auch nach alleiniger intraoperativer Radiotherapie nachweisen, ohne dass hier jedoch Ulzera auszuloesen sind. Eine zusaetzliche direkte Schleimhautschaedigung durch die externe Bestrahlung ist somit fuer die Ausloesung von Magenulzerationen von Bedeutung. (orig.)

  17. EINE UNTERSUCHUNG UBER DIE NUTZUNG DER WINDENERGIE IN DER WELT UND IN DER TURKEI

    Aydoğan ÖZDAMAR

    2000-02-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wurde die Nutzung der in Zukunft bei der Energieversorgung eine wichtige Rolle zuspielende Windenergie allgemein bewertet. Zu dem Zweck wurde zuerst Potential und geschichtliche Entwicklung der Windenergienutzung in der Welt und in der Türkei, Entstehung des Windes und Windmessungen betrachtet. Anschließend wurden Kritiken über die Unstetigkeit der Windenergie, der Deckung des Energiebedarfs eines Hauses vollständig von Windenergie und der Wirtschaftlichkeit des Windstroms behandelt und Antworten mit konkreten Beispielen auf diese Kritiken gegeben.

  18. Organisationsaspekte in der Umsetzung

    Balck, Henning; Bungard, Walter; Hofmann, Karsten; Ganz, Walter; Schwenker, Burkhard; Hanßen, Dirk; Meindl, Rudolf; Schloske, Alexander; Thieme, Paul; Teufel, Peter

    Strukturbrüche sind eine der Hauptursachen für die Schwierigkeiten vieler Unternehmen, ihre Organisationsform zu modernisieren und vor allem turbulenten Marktbedingungen anzupassen. Klassische Beispiele für Strukturbrüche finden sich in der Spaltung von Aufbau- und Ablauforganisation, der Spaltung von Produktion und Dienstleistung oder der Spaltung von Planung und Ausführung. Ein wirkungsvoller Ansatz zur Überwindung solcher Spaltungen ist eine Art Versöhnungsmuster: die Polare Organisation. Wesentliche Elemente dieser Organisationsform sind ihr Netzwerkcharakter, kooperatives Zusammenwirken, eine hohe Kommunikationsintensität und eine polare Koppelung der kommunizierenden Partner oder - in abstrahierter Form - die organisierte Balance erfolgskritischer Gegensätze, wie Kosten und Qualität.

  19. Strahlungsfeldbedingungen bei der Ionisationsdosimetrie

    Krieger, Hanno

    Bei der Dosimetrie von Photonenstrahlungen mit luftgefüllten Ionisationskammern werden in diesem Kapitel zwei Grenzfälle unterschieden. Der eine Fall ist die Bedingung des so genannten Sekundärelektronengleichwichts im Kammervolumen. In diesem Fall bestimmen ausschließlich die Photonen im Messvolumen die dosimetrische Anzeige. Der zweite Grenzfall ist gegeben, wenn das Luftvolumen und die Kammer das Strahlungsfeld im Phantom so wenig stören, dass der Sekundärelektronenfluss unverändert bleibt. Diese Bedingungen nennt man BRAGG-GRAY-Bedingungen. Beide Grenzfälle sind in der Praxis nur näherungsweise zu verwirklichen. Abweichungen müssen durch entsprechende Korrekturen oder Kalibrierungen berücksichtigt werden.

  20. Ideengeschichte der Physik

    Kuhn, Wildfried

    2016-01-01

    Die Ideengeschichte der Physik geht neue Wege, indem sie den umfangreichen historischen Stoff nicht additiv darstellt, sondern wissenschaftstheoretisch reflektiert und nach thematischen Leitlinien (Materievorstellungen, Raum und Zeit, Erhaltungskonzepte, Extremalprinzipien, Theorie und Experiment) strukturiert. Damit vermittelt diese Darstellung im historischen Kontext ein tieferes Verständnis des physikalischen Denkens von der Antike bis heute und lotet zugleich die Dimension der Genesis physikalischer Begriffe aus, die in modernen Lehrbüchern zumeist nicht dargelegt wird. Das Credo Kuhns: Wer über die handwerkliche Handhabung von Physik hinausgehen will, muss sich zwingend mit der Frage befassen, was physikalisches Denken ausmacht und wie es entstanden ist. Die vorliegende zweite Auflage wurde ergänzt durch ein Vorwort von Prof. Dr. Oliver Schwarz, der im Institut Wilfried Kuhns forschen konnte und dabei dessen Denk- und Arbeitsweisen kennengelernt hat.

  1. Medienbildung in der Volksschule

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  2. Der mediale Habitus in der frühen Kindheit

    Christian Swertz

    2014-12-01

    Full Text Available Die empirische Untersuchung der Medienkultur 3- bis 6-jähriger Kindergartenkinder steht im Mittelpunkt des Beitrags. Zum Verständnis der Medienkultur wird der Begriff des medialen Habitus verwendet. Die Ergebnisse zeigen, dass der Begriff des me-dialen Habitus geeignet ist, um die Medienkultur 3- bis 6-Jähriger zu verstehen, und dass der Ausdruck des medialen Habitus mit einem triangulativen qualitativen Design erfasst werden kann.

  3. Die Mythen von der Globalisierung

    Nell, Phillip; Schmitt, Jan; Decreton, Benoit

    2017-01-01

    Der Wissensstand über den Grad und die Art der Globalisierung ist viel niedriger als angenommen. Daraus entstehen Fehleinschätzungen.......Der Wissensstand über den Grad und die Art der Globalisierung ist viel niedriger als angenommen. Daraus entstehen Fehleinschätzungen....

  4. Does an individual estimation of halflife improve the results of radioiodine therapy of Graves' disease?; Verbessert die individuelle Bestimmung der effektiven Halbwertszeit die Ergebnisse der Radioiodtherapie des Morbus Basedow?

    Schneider, P.; Koerber, C.; Koerber-Hafner, N.; Haenscheid, H.; Reiners, Chr. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Wuerzburg (Germany)

    2002-12-01

    Uptake-Messung wird die Zieldosis nicht besser erreicht. Retrospektiv ergibt sich aus der Bestimmung der individuellen intratherapeutischen HWZ gegenueber Anwendung einer Standardhalbwertszeit keine verbesserte Prognose. Eine thyreostatische Therapie waehrend der RIT kann ohne Nachteil beibehalten werden. (orig.)

  5. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  6. Redefining the political moment

    James Arvanitakis

    2011-07-01

    Full Text Available On 16 February 2003, more than half a million people gathered in Sydney, Australia, as part of a global anti-war protest aimed at stopping the impending invasion of Iraq by the then US Administration. It is difficult to estimate how many millions marched on the coordinated protest, but it was by far the largest mobilization of a generation. Walking and chanting on the streets of Sydney that day, it seemed that a political moment was upon us. In a culture that rarely embraces large scale activism, millions around Australian demanded to be heard. The message was clear: if you do not hear us, we would be willing to bring down a government. The invasion went ahead, however, with the then Australian government, under the leadership of John Howard, being one of the loudest and staunchest supporters of the Bush Administrations drive to war. Within 18 months, anti-war activists struggled to have a few hundred participants take part in anti-Iraq war rallies, and the Howard Government was comfortably re-elected for another term. The political moment had come and gone, with both social commentators and many members of the public looking for a reason. While the conservative media was often the focus of analysis, this paper argues that in a time of late capitalism, the political moment is hollowed out by ‘Politics’ itself. That is to say, that formal political processes (or ‘Politics’ undermine the political practices that people participate in everyday (or ‘politics’. Drawing on an ongoing research project focusing on democracy and young people, I discuss how the concept of ’politics‘ has been destabilised and subsequently, the political moment has been displaced. This displacement has led to a re-definition of ‘political action’ and, I argue, the emergence of a different type of everyday politics.

  7. Projective moment invariants

    Suk, Tomáš; Flusser, Jan

    2004-01-01

    Roč. 26, č. 10 (2004), s. 1364-1367 ISSN 0162-8828 R&D Projects: GA ČR GA201/03/0675 Institutional research plan: CEZ:AV0Z1075907 Keywords : projective transform * moment invariants * object recognition Subject RIV: JD - Computer Applications, Robotics Impact factor: 4.352, year: 2004 http://library.utia.cas.cz/prace/20040112.pdf

  8. Theoretische Konzepte der Physik

    Longair, Malcolm S.; Simon, B.; Simon, H.

    "Dies ist kein Lehrbuch der theoretischen Physik, auch kein Kompendium der Physikgeschichte ... , vielmehr eine recht anspruchsvolle Sammlung historischer Miniaturen zur Vergangenheit der theoretischen Physik - ihrer "Sternstunden", wenn man so will. Frei vom Zwang, etwas Erschöpfendes vorlegen zu müssen, gelingt dem Autor etwas Seltenes: einen "lebendigen" Zugang zum Ideengebäude der modernen Physik freizulegen, ... zu zeigen, wie Physik in praxi entsteht... Als Vehikel seiner Absichten dienen dem Autor geschichtliche Fallstudien, insgesamt sieben an der Zahl. Aus ihnen extrahiert er das seiner Meinung nach Lehrhafte, dabei bestrebt, mathematische Anachronismen womöglich zu vermeiden... Als Student hätte ich mir diese gescheiten Essays zum Werden unserer heutigen physikalischen Weltsicht gewünscht. Sie sind originell, didaktisch klug und genieren sich auch nicht, von der Faszination zu sprechen, die ... von der Physik ausgeht. Unnötig darauf hinzuweisen, das sie ein gründliches "konventionelles" Studium weder ersetzen wollen noch können, sie vermögen aber, dazu zu ermuntern." #Astronomische Nachrichten (zur englischen Ausgabe)#1

  9. Teilchen, Felder, Quanten von der Quantenmechanik zum Standardmodell der Teilchenphysik

    Ecker, Gerhard

    2017-01-01

    Dieses Buch bietet Ihnen eine Einführung in den aktuellen Stand unseres Wissens über die Struktur der Materie. Gerhard Ecker beschreibt verständlich die Entwicklung der modernen Physik vom Beginn des Quantenzeital­ters bis zum Standardmodell der Teilchenphysik, der umfassenden Theorie der fundamentalen Wechselwir­kungen des Mikrokosmos. Dabei wird der Schwerpunkt auf die wichtigsten Entdeckungen und Entwicklungen, beispielsweise der Quantenfeldtheorie, der Eichtheorien und die Zukunft der Teilchenphysik, gelegt. Besonders hebt der Autor auch das Wechselspiel zwischen Theorie und Experiment hervor, die uns helfen, die tiefsten Rätsel der Natur zu ergründen. Teilchen, Felder, Quanten ist für alle geschrieben, die Freude an der Physik haben. Es bietet Abitu­rienten und Studierenden der Physik in den ersten Semestern einen Ansporn, die Physik tiefer zu verstehen. Lehrer und andere an der Phy­sik Interessierte werden darin nützliche Einblicke in die Welt der Teilchenphysik finden. Für Studierende in ...

  10. Anticholinerge Therapie der OAB

    Hampel C

    2007-01-01

    Full Text Available Kenntnisse über Differentialdiagnostik und Pathophysiologie des Blasenüberaktivitäts-Syndroms sind essentiell für eine erfolgreiche Therapie. Obwohl Verhaltenstraining und Elektrostimulation ihre Wirksamkeit bei OAB bewiesen haben, ist die Therapie der ersten Wahl nach wie vor die anticholinerge Behandlung. Dessen ungeachtet ist die Einnahmetreue der Patienten unbefriedigend, was in der letzten Zeit zu verschiedenen Medikamentenneuentwicklungen mit verbesserter Verträglichkeit bei gleichbleibend hoher Effektivität geführt hat. Retard-Formulierungen, extraenterale Applikationswege und Rezeptor-Subselektivität sind hierbei die Prinzipien, welche die Behandlungsakzeptanz und Patientenzufriedenheit steigern sollen.

  11. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  12. Heavy quark and magnetic moment

    Mubarak, Ahmad; Jallu, M.S.

    1979-01-01

    The magnetic moments and transition moments of heavy hadrons including the conventional particles are obtained under the SU(5) truth symmetry scheme. To this end state vectors are defined and the quark additivity principle is taken into account. (author)

  13. Moment methods for nonlinear maps

    Pusch, G.D.; Atomic Energy of Canada Ltd., Chalk River, ON

    1993-01-01

    It is shown that Differential Algebra (DA) may be used to push moments of distributions through a map, at a computational cost per moment comparable to pushing a single particle. The algorithm is independent of order, and whether or not the map is symplectic. Starting from the known result that moment-vectors transform linearly - like a tensor - even under a nonlinear map, I suggest that the form of the moment transformation rule indicates that the moment-vectors are elements of the dual to DA-vector space. I propose several methods of manipulating moments and constructing invariants using DA. I close with speculations on how DA might be used to ''close the circle'' to solve the inverse moment problem, yielding an entirely DA-and-moment-based space-charge code. (Author)

  14. Der digitalisierte Steuerpflichtige

    Ehrke-Rabel, Tina

    2017-12-01

    Full Text Available Der digitalisierte Steuerpflichtige ist digitalisiert in seinem Wirtschaften und digitalisiert in seiner Interaktion mit der Finanzverwaltung. Digitale und digitalisierte Wirtschaftsmodelle stellen sowohl den Gesetzgeber als auch den Abgabenvollzug vor Herausforderungen, weil einerseits die physische Anknüpfung von Sachverhalten an staatliches Territorium nahezu unmöglich wird und andererseits staatliche Kontrolle von digitalen Wirtschaftsmodellen im derzeitigen System schwer möglich ist. Halten sich Steuerpflichtige an ihre Pflichten gegenüber der Finanzverwaltung, bietet die Digitalisierung jedoch Chancen für die Effizienzsteigerung des Vollzuges. Die Balance zwischen staatlicher Effizienz durch Digitalisierung und Schutz des Einzelnen vor übermäßigen Eingriffen in das Grundrecht auf Wahrung der Privatsphäre einerseits und dem Recht auf gute Verwaltung andererseits scheint derzeit jedoch noch nicht umfassend erreicht.

  15. Praxisrelevanz der Methodenausbildung

    2002-01-01

    'Mit dem Band werden die Beiträge namhafter Sozialforscher aus Universitäten und Markt- und Sozialforschungsinstituten zu einer Tagung veröffentlicht, die am 6./7. Juli 2001 an der Universität Bonn abgehalten wurde. Im Mittelpunkt der Tagung stand die Frage, ob die derzeitige Ausbildung in Methoden empirischer Sozialforschung und Statistik den beruflichen Anforderungen in Universitäten sowie akademischen und privatwirtschaftlich verfassten Forschungsinstituten gerecht wird. Gestützt auf Erfah...

  16. Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten

    Kolarova, Zornitza

    2012-01-01

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Alltagsgesten der Bulgaren. Das Lexikon der bulgarischen Alltagsgesten umfasst 56 Embleme, die derzeit in Bulgarien benutzt werden und die nicht weltweit und nicht in Nord-und Westeuropa verbreitet sind. Auch solche Gesten, die in Westeuropa bekannt sind, aber in Bulgarien einen oder mehrere morphologische oder semantische Unterschiede aufweisen, wurden in getrennten Einträgen beschrieben. Die Gesten werden in Gestenfamilien – einer Reihe ausdrucksv...

  17. Paul Callaghan luminous moments

    Callaghan, Paul

    2013-01-01

    Acknowledged internationally for his ground-breaking scientific research in the field of magnetic resonance, Sir Paul Callaghan was a scientist and visionary with a rare gift for promoting science to a wide audience. He was named New Zealander of the Year in 2011. His death in early 2012 robbed New Zealand of an inspirational leader. Paul Callaghan: Luminous Moments brings together some of his most significant writing. Whether he describes his childhood in Wanganui, reflects on discovering the beauty of science, sets out New Zealand's future potential or discusses the experience of fa

  18. Neutron Electric Dipole Moment

    Mischke, R.E.

    2003-01-01

    The status of experiments to measure the electric dipole moment of the neutron is presented and the planned experiment at Los Alamos is described. The goal of this experiment is an improvement in sensitivity of a factor of 50 to 100 over the current limit. It has the potential to reveal new sources of T and CP violation and to challenge calculations that propose extensions to the Standard Model. The experiment employs several advances in technique to reach its goals and the feasibility of meeting these technical challenges is currently under study

  19. Die Institution der Sonnenjungfrauen bei den Inkas : ihre Rolle in der Religion und der Gesellschaft / Tarmo Kulmar

    Kulmar, Tarmo, 1950-

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  20. Sprache der Verwaltung, Sprache der Politik

    Olden-Jørgensen, Sebastian

    2007-01-01

    Det ældste danske forvaltningssprog er latin, der i sendmiddelalderen får følge først af middelnedertysk og siden af dansk. Hertugdømmerne forvaltes fra centralt hold på nedertysk indtil ca. 1550, derefter på højtysk. I slutningen af 1500-tallet begynder også den lokale administration og kirkespr...

  1. Moments in time

    Marc eWittmann

    2011-10-01

    Full Text Available It has been suggested that perception and action can be understood as evolving in temporal epochs or sequential processing units. Successive events are fused into units forming a unitary experience or ‘psychological present’. Studies have identified several temporal integration levels on different time scales which are fundamental for our understanding of behaviour and subjective experience. In recent literature concerning the philosophy and neuroscience of consciousness these separate temporal processing levels are not always precisely distinguished. Therefore, empirical evidence from psychophysics and neuropsychology on these distinct temporal processing levels is presented and discussed within philosophical conceptualizations of time experience. On an elementary level, one can identify a functional moment, a basic temporal building block of perception in the range of milliseconds that defines simultaneity and succession. Below a certain threshold temporal order is not perceived, individual events are processed as co-temporal. On a second level, an experienced moment, which is based on temporal integration of up to a few seconds, has been reported in many qualitatively different experiments in perception and action. It has been suggested that this segmental processing mechanism creates temporal windows that provide a logistical basis for conscious representation and the experience of nowness. On a third level of integration, continuity of experience is enabled by working-memory in the range of multiple seconds allowing the maintenance of cognitive operations and emotional feelings, leading to mental presence, a temporal window of an individual’s experienced presence.

  2. Auf in die Zukunft! Was kommt nach der bücherlosen Bibliothek? Reflexionen und Wahrnehmungsunterschiede zur Rolle von öffentlichen Bibliotheken

    Wolfgang Kaiser

    2014-03-01

    Full Text Available Die Sehnsucht nach papierlosen und digitalen Bibliotheken ist auch in Deutschland weit verbreitet. Dabei entsteht der Irrglaube, die alleinige digitale Ausrichtung der eigenen Bibliothek mache diese zukunftsfähig. Ökonomisierungstendenzen, ein Mangel an Handeln nach ethischen Prinzipien, die ständige Messung von Ausleihen und Kunden sind das Spiegelbild des gegenwärtigen ideologischen Zeitgeistes. Im Artikel werden vermeintliche Glücksversprechen entlarvt und Alternativen aufgezeigt. Es wird für eine Öffnung hin zu anderen verwandten Disziplinen und der Förderung von mehr Vielfalt in der Ausbildung von Bibliothekaren und Bibliothekarinnen plädiert. Alternative Hinweise und Anregungen, welche für eine Neubewertung öffentlicher Bibliotheken eintreten, sind Teil des folgenden Beitrags. The longing for paperless and digital libraries is also very widespread in Germany as well as in other countries. At the same time there’s the misconception that the digital orientation might be the silver bullet for their institutions for a sustainable future. Tendencies of economization, the steady measurement of growth in library loans, and the notion and perception of clients and customers in libraries are a mirror image of our current ideological Zeitgeist. The article unmasks assumed promises of digitalization. It illustrates alternatives for the implementation of more democratic and participatory library policies. Furthermore the author pleads for an opening to other disciplines and the promotion of more diversity within the library field. Alternative leads and suggestions, which advocate a different evaluation of public libraries, are part of the following article.

  3. Der Vertragsarzt als Schlüsselfigur der Leistungsversorgung

    Gassner, Ulrich M. (Prof.)

    2010-01-01

    Der Vertragsarzt als Schlüsselfigur der Leistungsversorgung. - In: Tıpta işbirliği ve hukuksal sorunlar = Delegation und Kooperation im Gesundheitswesen / ed.: Hakan Hakeri ... - Samsun : Adalet, 2010. - S. 209-222

  4. Evaluation of load case ``switch-off of the high pressure pump of the emergency core cooling system``, measures of verification and in situ-test; Einstufung des Lastfalls ``Ausfall der TH-Hochdruckeinspeisepumpe``, Massnahmen zur Verifikation bis hin zum Grossversuch

    Trobitz, M.; Mattheis, A. [Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft m.b.H. (Germany); Kerkhof, K.; Hippelein, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Gurr-Beyer, C. [Buero fuer Baudynamik, Stuttgart (Germany); Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany)

    1998-11-01

    Within the framework of periodic safety inspection of the Gundremmingen power station (RWE-Bayernwerk - KRB II), the load collectives used for the design of safety-relevant systems and components were checked for their consistency with latest updates of the design basis. It was found that there was no analytical information or study available describing a particular process and its effects, namely switch-off of the high-pressure feedwater pump of the emergency core cooling system. The paper reports the work performed for closing the gap, including preparatory analyses, accompanying measures such as vibration measurements during plant shut-down, as well as the preparation and performance of the in-situ test. The experimental results and the comparative evaluation of calculated and experimental data are presented. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der periodischen Sicherheitsueberpruefung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (Kernkraftwerke RWE-Bayernwerk - KRB II) wurden u.a. die Lastkollektive, die zur Auslegung sicherheitstechnisch relevanter Systeme und Komponenten herangezogen wurden, auf Aktualitaet ueberprueft. Dabei zeigte sich, dass bislang fuer eine Betriebsweise - naemlich das Abschalten der Hochdruckeinspeisepumpe des nuklearen Not- und Nachkuehlsystems (TH-HD-Pumpe) - keine analytischen Untersuchungen vorliegen. Vorbetrachtungen fuer analytische Untersuchungen, begleitende Massnahmen wie Schwingungsmessungen waehrend des Anlagenstillstandes, sowie der Versuchsaufbau und die Versuchsdurchfuehrung des Anlagenversuches werden hier dargestellt. Die Ergebnisse und der Vergleich Rechnung-Messung zum Grossversuch werden in diesem Beitrag vorgestellt. (orig.)

  5. Geschwisterbeziehungen in der Verarbeitung sexueller Traumatisierung: Der Film "Das Fest"

    Sohni, Hans

    2001-01-01

    Filme reizen als Gegenstand psychoanalytischer Kunstinterpretation durch ihre strukturelle Nähe zum "szenischen Verstehen" und bereichern unsere Einsicht in menschliche Beziehungen. Der Film "Das Fest" lohnt wegen seiner besonderen ästhetischen Form und wegen seiner Aussage zur Geschwisterbeziehung. Nach filmjournalistischer Einschätzung zeigt er die Demontage der bürgerlichen Gesellschaft und die Reinszenierung destruktiver Gewalt. In der Interpretation dieses Beitrags führt der Film dagegen...

  6. Approximating distributions from moments

    Pawula, R. F.

    1987-11-01

    A method based upon Pearson-type approximations from statistics is developed for approximating a symmetric probability density function from its moments. The extended Fokker-Planck equation for non-Markov processes is shown to be the underlying foundation for the approximations. The approximation is shown to be exact for the beta probability density function. The applicability of the general method is illustrated by numerous pithy examples from linear and nonlinear filtering of both Markov and non-Markov dichotomous noise. New approximations are given for the probability density function in two cases in which exact solutions are unavailable, those of (i) the filter-limiter-filter problem and (ii) second-order Butterworth filtering of the random telegraph signal. The approximate results are compared with previously published Monte Carlo simulations in these two cases.

  7. Der Sport und die traditionelle Bewegungskultur der Aborigines

    Wrogemann, Ohle

    2001-01-01

    Bei mehreren Studienaufenthalten in Australien wurde nach den Betrachtungsweisen der deutschen Sportwissenschaft umfangreiches Material der nachstehenden Quellen gesammelt: persönliche Kontakte zu einzelnen Personen, Besuch von öffentlichen und privaten Institutionen, Verfolgen des aktuellen Mediengeschehens, narrative Interviews mit Aborigines, Gespräche mit Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, Politikern und Personen der multikulturellen australischen Gesellschaft, Teilnahme ...

  8. Der Heilige Geist und die Realisierung des Glaubens in der ...

    29. Juli 2016 ... der Sprache bis hin zu den kulturellen und religiösen. Zeichensystemen, muss von dem Einzelnen empfangen und angeeignet werden. Kommunikation, auch die religiöse, verwirklicht sich ausschließlich in der Spannung von geschichtlicher Abhängigkeit und Transformation der überlieferten Gehalte im ...

  9. Zum Begriff der kommunikativen function in der Linguistik

    Stojan Bračič

    1987-12-01

    Full Text Available In diesem Artikel soli der Funktionsbegriff in der Linguistik diskutiert  werden, insbesondere der Begr'iff der kotnmunikativen Funktion. Es geht· nur um eine allge­ meine Behandlung  von Charakteristiken des Begriffs kommunikative Funktion. Am Anfang  wird eine Rdhe bekannter und doch recht miterschiedlicher Bedeutungsin­ terpretationert des Funktionsbegriffs in der Linguistik  übersichtlich angeführt. Das zweite Unterkapitel versucht  es, sich mit verschiedenen  Gesichtspunkteri der  nach Wilhelm SCHMIDT definierten  kommunikativen Funktion auseinanderzusetzen: u. a. mii ihrer Verwurzelung  in der funktional  korrimunikativen Sprachbesc4reibung, mit dem  Unterscheiden  von kommunikativen Funktionen auf  verschiedenen  Ebe­ nen (kommunikative Funktion des Textes,  kommunikative Funktion der  Aus­ drucksmittel, kommunikative Funktion der Sprache  bzw. des Sprachsystems, fer­ nei: zieht es eine hypothetisch  annehmbare rezeptive Komponente der kommunikati­ ven Funktion heran  und macht schließlich den Versuch einer Distinktion zwischen direkter  (unmittelbarer ud indirekter  (mittelbarer Ausprägung einzelner koriimu­ nikativer Funktionert. Es wird auch auf die Funktion verwiesen, die der Text für den Rezipienten  hat.  Der Abschluß bringt zusammenfassend die wesentlichen Erkennt­ nisse dieses Beitrags.

  10. Qualitative Forschung in der Technikpsychologie

    Schraube, Ernst; Chimirri, Niklas Alexander

    2017-01-01

    Die qualitative Erforschung der Beziehungen zwischen Mensch und Technik wird zunehmend ein Thema in der Psychologie. Das Kapitel beschreibt die Entstehung psychologischer Technikforschung, den Stellenwert qualitativer Forschung in deren Entwicklung, sowie unterschiedliche theoretische und...

  11. Die Last mit der Lust

    Lutz Sauerteig

    2004-03-01

    Full Text Available Robert Jütte legt mit Lust ohne Last eine umfassende, allgemeinverständliche und spannend zu lesende Geschichte der Empfängnisverhütung von der Antike bis in die unmittelbare Gegenwart vor.

  12. Medien – Diskurs – Kritik. Potenziale der Diskursforschung für die Medienpädagogik

    Valentin Dander

    2017-01-01

    Full Text Available Der Beitrag konstatiert eine theoretische wie methodologische Leerstelle der Medienpädagogik in Bezug auf diskurstheoretische Überlegungen nach Michel Foucault. Diese werden überblicksartig dargestellt, um in der Folge spezifische Potenziale einer solchen Perspektivierung sozialer Phänomene sichtbar zu machen. Solche Potenziale werden etwa in der differenzierten Verschaltung von Subjekt und ‹Struktur› (Diskurs, von Subjektivierung und Entsubjektivierung verortet sowie in der Möglichkeit detaillierter Machtanalysen zwischen Mikro- und Makroebene. Weiter wird referiert, in welcher Weise verschiedene Strömungen der Diskursforschung in der erziehungswissenschaftlichen Diskussion bislang Anwendung finden. Hierbei orientieren wir uns an Wrana/Ott et al. (2014, die eine vierfache Heuristik von Analysen klassischer spezialdiskursiver Formationen, gouvernementalitätstheoretischer Studien, Subjektivierungsregimen und disziplinären Selbstreflexivierungen vorschlagen. Auf diese Weise wird der ‹blinde Fleck› der Medienpädagogik entlang der wenigen vorhandenen An- und Einsätze kartografiert und Desiderata darüber hinaus aufgezeigt, um im Abschluss insbesondere das Moment der Kritik herauszustellen. Deren behauptete Relevanz für die Teildisziplin wird in einer doppelten Figur begründet: historisch über Anschlüsse an die Frühzeit Baackes sowie aktuell über gegenwärtige Herausforderungen.

  13. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    Nachhaltigkeitskommunikation (Brugger 2010: 3f). Untersucht wird das Potenzial kommunikativer Handlungen über soziales und ökologisches Engagement, bestimmte Gefühle bei den Empfängern hervorzurufen und eine emotionale Bindung zum Unternehmen herzustellen, u.a. durch emotive Ausdrücke und Bilder, Intensivierungen und...... emotional (mehr als rational) angesprochen - Welche Emotionalisierungsstrategien werden benutzt - Inwieweit unterscheidet sich die deutschsprachige Nachhaltigkeitskommunikation von der dänischsprachigen. Das Textkorpus umfasst online verfügbare Nachhaltigkeitskommunikation auf Websites und in neuen Medien......Die Nachhaltigkeitskommunikation gewinnt an Umfang und Bedeutung und immer öfter werden bei der Bewertung von Unternehmen durch z.B. Investoren und Kunden auch nicht-finanzielle Aspekte herangezogen. Im Fokus des vorliegenden Beitrags steht die emotionale Dimension der unternehmerischen...

  14. LEXIKALISCHE MITTEL IN DER HOTELWERBUNG

    Blažević, Nevenka

    2003-01-01

    Werbung ist das wichtigste Marketinginstrument in der Hotellerie. Bei jeder Werbekampagne ist die sprachliche Seite von großer Bedeutung. In diesem Beitrag wird die lexikalische Ebene der Prospekttexte analysiert. Es wird auf allgemeine sprachliche Merkmale dieser Textsorte verwiesen. In Hotelprospekten lassen sich zwei Funktionen erkennen: die Informationsfunktion und die Appellfunktion. Die Appellfunktion wird meistens durch Adjektive ausgedrückt. Bei der Auswahl der lexikalischen Mittel...

  15. Moment invariants for particle beams

    Lysenko, W.P.; Overley, M.S.

    1988-01-01

    The rms emittance is a certain function of second moments in 2-D phase space. It is preserved for linear uncoupled (1-D) motion. In this paper, the authors present new functions of moments that are invariants for coupled motion. These invariants were computed symbolically using a computer algebra system. Possible applications for these invariants are discussed. Also, approximate moment invariants for nonlinear motion are presented

  16. On the electric dipole moments of small sodium clusters from different theoretical approaches

    Aguado, Andrés; Largo, Antonio; Vega, Andrés; Balbás, Luis Carlos

    2012-01-01

    Graphical abstract: The dipole moments and polarizabilities of a few isomers of sodium clusters of selected sizes (n = 13, 14, 16) are calculated using density functional theory methods as well as ab initio MP2, CASSCF, and MR-CI methods. Among the density functional approaches, we consider the usual local density and generalized gradient approximations, as well as a recent van der Waals self-consistent functional accounting for non-local dispersion interactions. Highlights: ► Dipole moment and polarizability of sodium clusters from DFT and ab initio methods. ► New van der Waals selfconsistent implementation of non-local dispersion interactions. ► New starting isomeric geometries from extensive search of global minimum structures. ► Good agreement with recent experiments at cryogenic temperatures. - Abstract: The dipole moments of Na n clusters in the size range 10 n clusters of selected sizes (n = 13, 14, 16), obtained recently through an extensive unbiased search of the global minimum structures, and using density functional theory methods as well as ab initio MP2, CASSCF, and MR-CI methods. Among the density functional approaches, we consider the usual local density and generalized gradient approximations, as well as a recent van der Waals self-consistent functional accounting for non-local dispersion interactions. Both non-local pseudopotentials and all-electron implementations are employed and compared in order to assess the possible contribution of the core electrons to the electric dipole moments. Our new geometries possess significantly smaller electric dipole moments than previous density functional results, mostly when combined with the van der Waals exchange–correlation functional. However, although the agreement with experiment clearly improves upon previous calculations, the theoretical dipole moments are still about one order of magnitude larger than the experimental values, suggesting that the correct global minimum structures have not been

  17. Der Thesaurusgedanke im Grimmschen Worterbuch

    Unternehmensgeschichtlich ist es maglich, vier verschiedene Thesauruskonzepte in der Entwick- lung des Deutschen Warterbuches zu unterscheiden. In der ersten Periode wurde das Thesaurus- konzept vom Bemiihen]. Grimms bestimmt, die ganze Fiille der deutschen Sprache in nur einem. Warterbuch zu erschlieBen.

  18. DER 83: outstanding events

    1984-01-01

    The DER's activity is presented through 82 ''outstanding events''. Each one is a stage in the effort of research and development of the DER. These events concern the following fields: new applications of electric power for customers; environment protection and new energy sources; improvements of electric power production units; electrical materials; electric network planning and control; computer codes. In the production field, one deals more particularly with nuclear reactor safety studies: analysis of the behaviour of different components; reactor safety experiments; reliability of different systems (safety, communications...) [fr

  19. Implementierung und Erprobung eines Lernziel-basierten Evaluationssystems im Studium der Humanmedizin [Piloting an outcome-based programme evaluation tool in undergraduate medical education

    Raupach, Tobias

    2012-05-01

    leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM in der Lehre diskutiert. Die Umsetzung scheitert mitunter am Mangel valider Messkriterien zur Beurteilung der Lehrqualität. Neben der Struktur und den Prozessen der Lehre sollte das Ergebnis der Lehre im Mittelpunkt der Qualitätsbewertung stehen. Ziele dieser Arbeit waren die Erprobung eines neuen, lernzielbezogenen Evaluationssystems im klinischen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und der Vergleich der Ergebnisse mit den Daten eines traditionellen Evaluationsverfahrens.Methodik: Aus studentischen Selbsteinschätzungen zu Beginn und Ende eines jeden Lehrmoduls wurde nach einer neu entwickelten Formel der lernzielbezogene, prozentuale Lernerfolg berechnet. Die Lernerfolgs-Mittelwerte pro Modul wurden mit traditionellen Evaluationsparametern, insbesondere mit Globalbewertungen, ins Verhältnis gesetzt.Ergebnisse: Der mittels vergleichender Selbsteinschätzungen berechnete Lernerfolg und die Globalbewertungen produzierten deutlich unterschiedliche Rangfolgen der 21 klinischen Module. Zwischen dem Lernerfolg und den Globalbewertungen fand sich keine statistisch signifikante Korrelation. Allerdings korrelierten die Globalbewertungen stark mit den studentischen Erwartungen vor Modulbeginn und mit strukturellen und prozeduralen Parametern der Lehre (Pearson’s r zwischen 0,7 und 0,9. Schlussfolgerung: Die Messung des Lernzuwachses mittels vergleichender studentischer Selbsteinschätzungen kann die traditionelle Evaluation um eine wichtige Dimension erweitern. Im Unterschied zu studentischen Globalbewertungen ist das neue Instrument lernzielbezogen und unabhängiger vom Einfluss Konstrukt-irrelevanter Parameter. Hinsichtlich der Entwicklung eines LOM-Algorithmus eignet sich das neue Instrument gut zur Beurteilung der Lehrqualität.

  20. Construction and operation of a fast calorimeter electronic for an experiment for the measurement of the parity violation in the elastic electron scatterinf; Aufbau und Betrieb einer schnellen Kalorimeterelektronik fuer ein Experiment zur Messung der Paritaetsverletzung in der elastischen Elektronenstreuung

    Kothe, Rainer

    2008-01-07

    The A4-collaboration at the Mainzer Mikrotron MAMI studies the structure of the proton using the elastic scattering of polarized electrons off an unpolarized hydrogen target. When the electrons are longitudinally polarized, the parity violating asymmetry in the cross section can be measured. From this measurement the contribution of the strange quarks to the form factors of the proton can be extracted. In particular, a new measurement at backward angles and a beam energy of 319 MeV allows in combination with a recent value measured at the same Q{sup 2} under forward angles, to separate the magnetic and electric strange form factors via the Rosenbluth method. As part of this work, an electronic system implementing the trigger, analog signal processing, A/D-conversion and event counting was developed. This system contains a locally coupled network structure of the 1022 single channels and was designed to process rates in the range of 100 MHz. For the experimental operation it was necessary to examine the quality and stability of the system and to extract characteristic calibration values. The reliable operation of the system in a parity violating experiment measuring at the 10{sup -6} level was demonstrated. Moreover, the system was successfully upgraded to incorporate an electron tagger system, which was necessary to supress the dominating inelastic background of photons at backward angles. The preliminary value for the parity violating asymmetry for the elastic scattering of longitudinal polarized electrons off an unpolarized hydrogen target under backward angles for Q{sup 2}=0.23 GeV{sup 2}/c{sup 2} is A{sub PV}=(-16.37{+-}0.93{sub stat}{+-}0.69{sub syst}) ppm. This determines the difference of the measured asymmetry A{sub PV} and the theoretical prediction A{sub 0}=(-16.27{+-}1.22) ppm to be A{sub S}=A{sub PV}-A{sub 0}=(-0.10{+-}1.68) ppm. In combination with the value measured at forward angles, A{sub PV}=(-5.59{+-}0.57{sub stat}{+-}0.29{sub syst}) ppm, the separation of the magnetic and electric strange form factors results in G{sub M}{sup s}=-0.01{+-}0.15 and G{sub E}{sup s}=0.034{+-}0.050. (orig.)

  1. Measurement of emissions during the crosslinking of phenolic resins. Problems with cross-sensibility when determining formaldehyde. Messung von Emissionen bei der Aushaertung von Phenolharzen. Probleme durch Querempfindlichkeiten bei der Bestimmung von Formaldehyd

    Haub, H.G.; Muehlhauser, S.; Mueller, F.J.; Gardziella, A. (Bakelite GmbH, Iserlohn (Germany, F.R.))

    1988-04-01

    Phenol and formol (37-50% aqueous solution of formaldehyde) are the main raw materials for the production of phenolic resins. Hexamethylene tetramine is the common constituent for crosslinking when processing phenol novolaks. Most of the today colorimetric methods for the determination of formaldehyde have a strong cross sensibility to hexamethylene tetramine. The error may be 1-2 powers of ten. The only exception is the AHMT-method. Hexamethylene tetramine-containing phenolic resin systems are required for grinding and friction materials, for textile fibre mass and in the foundry industries (croning process). These systems are also used for refractories, for impregnation and for producing carbon and graphite materials. (orig.).

  2. Messung der Zerfallsasymmetrien der radiativen Hyperonzerfälle $\\Xi^0 \\to \\Delta\\gamma$ und $\\Xi^0 \\to \\Sigma^0\\gamma$ mit dem NA48/1-Experiment

    Behler, Matthias

    2007-01-01

    The radiative decay of a hyperon into a light hyperon and a photon allows to study the structure of the electroweak interaction of hadrons. For this purpose, the decay asymmetry is an appropriate observable. It describes the distribution of the daughter hyperon with respect to the polarization $vec{P}$ of the mother hyperon by $dN / d cos(Theta) propto 1 + alpha |vec{P}| cos(Theta)$, where $Theta$ is the angle between $vec{P}$ and the momentum of the daughter hyperon. The radiative decay $Xi^0 to Lambda gamma$ is of particular interest since all calculations at quark level predict a positive decay asymmetry whereas two existing measurements result in a negative value of $alpha_{Lambda gamma} = -0.73 pm 0.17$. The goal of the analysis presented here was to verify these results and to improve the accuracy of the decay asymmetry measurement. In addition, the decay asymmetry of the similar decay $Xi^0 to Sigma^0 gamma$ was measured, and the well-known decay $Xi^0 to Lambda pi^0$ was used to test the analysis str...

  3. Measurement and correction of the working points during the energy ramp at the stretcher ring of ELSA; Messung und Korrektur der Arbeitspunkte waehrend der Energierampe am Stretcherring von ELSA

    Eberhartdt, Maren

    2010-12-15

    At the electron stretcher accelerator ELSA of Bonn University, an external beam is supplied to hadron physics experiments. In order to correct dynamic effects caused by eddy currents induced during the fast energy ramp, the transversal tunes have to be measured in situ with high precision. These measurements are based on the excitation of coherent oscillations generated by a pulsed kicker magnet. Horizontal oscillations were excited using one of the injection kicker magnets. Since its installation a newly designed kicker magnet enables measurements in the vertical plane as well. Oscillation frequencies are derived from a fast Fourier transform of the demodulated BPM signals, showing a well pronounced peak at the tune frequency. Using this technique, tune shifts were measured and corrected successfully. Measurement and correction of coherent longitudinal oscillations is feasible as well, utilizing a quite similar technique. Coherent oscillations are excited by a phase jump of the acceleration voltage using an electrical phase shifter in the reference RF signal path. (orig.)

  4. Lidar-measurement of the atmospheric aerosols' extinction based on the field study SAMUM-1; Lidar-Messung der Extinktion des atmosphaerischen Aerosols am Beispiel der Feldstudie SAMUM-1

    Esselborn, Michael

    2008-07-01

    In the frame of this thesis a high-resolution spectral LIDAR (HSRL) was used for the field study SAMUM during May/June 2006 and January/February 2008 on board of the research aircraft Falcon. The intensity of the LIDAR signals are mainly influences by backscattering and extinction of atmospheric particles (aerosols). Using a narrow-band optical filter the HSRL allows the measurement of the molecular backscattering besides the total atmospheric backscattering. During SAMUM-1 the optical properties of the Sahara dust aerosols were measured for the first time, esp. its extinction, the ratio extinction/backscattering and the depolarization close to the source region. The results of the optical density of the aerosols were compared with satellite-based data. South of the Atlas-mountains optical aerosol densities in the range of 0.50 to 0.60 were measured.

  5. Lidar-measurement of the atmospheric aerosols' extinction based on the field study SAMUM-1; Lidar-Messung der Extinktion des atmosphaerischen Aerosols am Beispiel der Feldstudie SAMUM-1

    Esselborn, Michael

    2008-07-01

    In the frame of this thesis a high-resolution spectral LIDAR (HSRL) was used for the field study SAMUM during May/June 2006 and January/February 2008 on board of the research aircraft Falcon. The intensity of the LIDAR signals are mainly influences by backscattering and extinction of atmospheric particles (aerosols). Using a narrow-band optical filter the HSRL allows the measurement of the molecular backscattering besides the total atmospheric backscattering. During SAMUM-1 the optical properties of the Sahara dust aerosols were measured for the first time, esp. its extinction, the ratio extinction/backscattering and the depolarization close to the source region. The results of the optical density of the aerosols were compared with satellite-based data. South of the Atlas-mountains optical aerosol densities in the range of 0.50 to 0.60 were measured.

  6. Value of new MR techniques in MR-PET; Stellenwert neuer MR-Techniken in der MR-PET

    Attenberger, U.I.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany); Quick, H.H. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Institut fuer Medizinische Physik, Erlangen (Germany); Guimaraes, A. [Massachusetts General Hospital, Martinos Center for Biomedical Imaging, Department of Radiology, Charlestown (United States); Catalano, O. [University of Naples Federico II, Naples (Italy); Morelli, J.N. [The Johns Hopkins Hospital, The Russell H. Morgan Department of Radiology and Radiological Science, Baltimore (United States)

    2013-12-15

    wiederholte Untersuchungen durchlaufen muessen, und paediatrische Patienten relevant ist. Dabei koennen jedoch die Erfahrungen, die im Verlauf der letzten Jahre mit der Hybridtechnologie PET-CT gewonnen wurden, nicht direkt auf die MR-PET uebertragen werden. Ein wesentliches Beispiel hierfuer ist die Schwaechungskorrektur, fuer die in der PET-CT die mittels CT bestimmten Hounsfield-Einheiten verwendet werden. Da die in der PET emittierten 511-keV-Photonen durch das Koerpergewebe des Patienten geschwaecht werden, werden die CT-Datensaetze in sog. lineare Schwaechungskoeffizienten (''linear attenuation coefficients'', LAC) konvertiert. Da die Bilddatenakquisition in der MRT nicht auf einer Schwaechung von Roentgenstrahlung, sondern einer Messung der Protonendichte und von gewebespezifischen Relaxationszeiten basiert, muessen in der MR-PET alternative Verfahren zur Schwaechungskorrektur eingesetzt werden. Darueber hinaus bietet die MRT auch alternative Sequenz- und Akquisitionstechnologien, die es erlauben, bisherige Limitationen z. B. bzgl. der Bewegungskorrektur zu adressieren. Dieser Artikel berichtet ueber initiale klinische Erfahrungen mit einem voll integrierten MR-PET-System, wobei MR-Techniken zur Korrektur von Bewegungsartefakten, die Schwaechungskorrektur und die Reduktion von Metallartefakten im Zentrum stehen. (orig.)

  7. Die Bedeutung von Interleukon-1 beo der Entstehung der Knochenerosion

    Graninger W

    2002-01-01

    Full Text Available Die chronische Polyarthritis ist eine immunmediierte entzündliche Erkrankung, die morphologisch durch eine Zerstörung der Gelenksstrukturen und des subchondralen Knochens charakterisiert ist. Obwohl schon in frühen Krankheitsstadien eine gelenksnahe Osteoporose im Nativröntgen sichtbar wird, ist die Richtigkeit der Diagnose radiologisch erst durch den Nachweis jener typischen Knochenzerstörung zu beweisen, die als Usur oder Erosion bezeichnet wird. An der Grenze zwischen dem entzündlichen Zellinfiltrat, das als Pannus makroskopisch und histologisch imponiert, und dem Gelenksknorpel (cartilage-pannus junction kommt es unter dem Einfluß aktivierter Synoviafibroblasten und ihrer Sekretionsprodukte zum Knorpelzelluntergang und zur Zerstörung der Knorpelmatrix. Gleichzeitig kommt es zur Aktivierung von Osteoklasten, die schließlich in der Entstehung der gelenksnahen Erosion und der subchondralen Knochenzysten resultiert.

  8. Ledelse der giver mening

    Conrad, Torsten

    2014-01-01

    supervision i praksis (Joyce & Showers, 2002). Artiklen sigter mod at bidrage med en øget forståelse af implementeringen af politiske beslutninger ved at belyse de forhold, der præger implementeringen med særligt fokus på skoleledelsen, medarbejderne og deres relation. Artiklen søger også at belyse, hvordan...

  9. Der digitalisierte Forscher

    Kröll, Thomas

    2017-12-01

    Full Text Available Im 21. Jahrhundert ist der akademische Forscher nicht nur zunehmend digital informiert; die gesetzlich gebotene Evaluierung seiner Forschungsleistungen ist mitunter auch eine digital abgestützte. Dies bedeutet nicht nur Vorteile, sondern auch Risiken für den akademischen Forscher.

  10. Wasserpflanzen in der Natur

    Pedersen, Ole; Christensen, Claus

    2011-01-01

    Unsere Aquarienpflanzen kommen in der Natur vor oder sind Zuchtformen natürlicher Arten. Dennoch konnten erst sehr wenige Aquarianer diese Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Oft stellten sie fest, dass die Pflanzen meist ganz anders aussehen als im Aquarium. Neben einem ständigen...

  11. Der Shakeout im Industrielebenszyklus

    Croonenbroeck, Carsten; Grimpe, Christoph; Stadtmann, Georg

    In vormals aufstrebenden Branchen wie z. B. der Solarindustrie kommt es plötzlich zu einem massiven Austritt selbst großer Marktteilnehmer. Warum? Dieser Artikel zeigt, wie mit mikroökonomischen Überlegungen argumentiert werden kann, um die Anzahl an Unternehmen in einem Markt zu bestimmen. Es wi...

  12. Der Dichter Roman Svendborg

    Schweppenhäuser, Jakob

    2016-01-01

    Roman Svendborg? Mein Großvater, Hermann Schweppenhäuser, schenkte mir vor einigen Jahren einmal einen Gedichtband, dessen Verfasser mir bis lang noch nicht bekannt war. Damals noch ein junger dänischer Student der Skandinavistik waren mir schließlich nicht alle deutschsprachigen Dichter geläufig...

  13. Der digitalisierte Steuerzahler

    Kirchhof, Gregor

    2017-12-01

    Full Text Available Die nach dem österreichischen Vorbild beschlossene Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Deutschland verletzt solange das Grundgesetz, bis ein Ertragsteuerrecht in Kraft tritt, das gesetzeskonform und gleichheitsgerecht digital angewandt werden kann. Auch die steuerlichen Erhebungslasten fordern eine Vereinfachung des materiellen Rechts: Selbst wenn die Mitwirkungspflichten, die Lenkungswirkungen, auch die steuerstrafrechtlichen Vorgaben und datenrechtlichen Lasten isoliert betrachtet noch zumutbar wären, verletzt jedenfalls deren Kumulation das verfassungsrechtliche Maß. Schließlich wird der Kampf gegen „aggressive Steuerplanungen“ internationaler Unternehmen nur erfolgreich sein, wenn das anzuwendende Steuerrecht grundlegend vereinfacht wird. Diese Reformforderungen werden durch die historischen Motive der Soll-Ertragsbesteuerung bestätigt: Steuerhinterziehungen sollten vermieden, die Privatsphäre der Steuerpflichtigen sollte geschont und jeder gleichheitsgerecht zur Steuer herangezogen werden. Das geltende Steuerrecht belastet zu Recht den tatsächlichen, den Ist-Ertrag. Die geltende unübersichtliche Konkretisierung dieses Ausgangspunktes durch Elemente der Soll-Ertragsbesteuerung ist aber in einer grundlegenden Vereinfachung des Steuerrechts zu rationalisieren und zum System zu machen.

  14. Face recognition using Krawtchouk moment

    Zernike moment to enhance the discriminant nature (Pang et al 2006). ... was proposed which is partially invariant to changes in the local image samples, ... tigate the Krawtchouk discrete orthogonal moment-based feature ..... in scale have been achieved by changing the distance between the person and the video camera.

  15. Variational approach to magnetic moments

    Lipparini, E; Stringari, S; Traini, M [Dipartimento di Matematica e Fisica, Libera Universita di Trento, Italy

    1977-11-07

    Magnetic moments in nuclei with a spin unsaturated core plus or minus an extra nucleon have been studied using a restricted Hartree-Fock approach. The method yields simple explicit expressions for the deformed ground state and for magnetic moments. Different projection techniques of the HF scheme have been discussed and compared with perturbation theory.

  16. On fractional Fourier transform moments

    Alieva, T.; Bastiaans, M.J.

    2000-01-01

    Based on the relation between the ambiguity function represented in a quasi-polar coordinate system and the fractional power spectra, the fractional Fourier transform moments are introduced. Important equalities for the global second-order fractional Fourier transform moments are derived and their

  17. Neutron Electric Dipole Moment Experiments

    Peng, Jen-Chieh

    2008-01-01

    The neutron electric dipole moment (EDM) provides unique information on CP violation and physics beyond the Standard Model. We first review the history of experimental searches for neutron electric dipole moment. The status of future neutron EDM experiments, including experiments using ultra-cold neutrons produced in superfluid helium, will then be presented.

  18. Photofragmentation spectroscopy of stored molecular ions at the dissociation limit; Photofragmentationsspektroskopie gespeicherter Molekuelionen an der Dissoziationsschwelle

    Hechtfischer, U.

    2000-07-01

    Photofragmentation spectroscopy is a sensitive probe for nonadiabatic interactions in molecular dissociation, but for molecular ions detection and analysis of spectra are often hampered by the internal excitations of the ion beam. Therefore, near-threshold photofragmentation of CH{sup +} and OH{sup +} was studied in a heavy-ion storage ring where the ions rovibronically relax to room temperature within a few seconds. In the CH{sup +} spectrum, the Feshbach resonances between the fine-structure levels of the C{sup +} fragment were observed for the first time, the complex lineshapes indicating strong nonadiabatic couplings between the potentials. By a standard single-channel analysis, the spectrum was partially assigned and a more precise dissociation energy was deduced. The complete analysis was possible by multichannel close-coupling calculations only and yielded the vibrational defects of all coupled potentials. Furthermore, improved empirical potentials were constructed by an IPA approach, and conclusions on the reverse radiative association process in interstellar clouds were drawn. In OH{sup +}, numerous photofragmentation resonances were observed for both neutral and ionic oxygen fragments and assigned to the highest bound levels of the A{sup 3}II curve. In contrast to CH{sup +}, OH{sup +} hardly shows any multichannel behavior. (orig.) [German] Photofragmentationsspektroskopie ist eine empfindliche Sonde fuer nichtadiabatische Wechselwirkungen bei der Dissoziation von Molekuelen, aber bei Molekuelionen erschweren haeufig die internen Anregungen des Ionenstrahls Messung und Analyse der Spektren. Deshalb wurde hier die schwellennahe Photofragmentation von CH{sup +}- und OH{sup +}-Molekuelionen in einem Schwerionenspeicherring untersucht, wo die Ionen rovibronisch innerhalb von Sekunden Raumtemperatur annehmen. Im CH{sup +}-Spektrum wurden so erstmals die Feshbach-Resonanzen zwischen den Feinstrukturniveaus des C{sup +}-Fragments direkt beobachtet, deren

  19. Magnetic Moment of $^{59}$Cu

    2002-01-01

    Experiment IS358 uses the intense and pure beams of copper isotopes provided by the ISOLDE RILIS (resonance ionization laser ion source). The isotopes are implanted and oriented in the low temperature nuclear orientation set-up NICOLE. Magnetic moments are measured by $\\beta$-NMR. Copper (Z=29), with a single proton above the proton-magic nickel isotopes provides an ideal testground for precise shell model calculations of magnetic moments and their experimental verification. In the course of our experiments we already determined the magnetic moments of $^{67}$Ni, $^{67}$Cu, $^{68g}$Cu, $^{69}$Cu and $^{71}$Cu which provide important information on the magicity of the N=40 subshell closure. In 2001 we plan to conclude our systematic investigations by measuring the magnetic moment of the neutron-deficient isotope $^{59}$Cu. This will pave the way for a subsequent study of the magnetic moment of $^{57}$Cu with a complementary method.

  20. Die Rolle der Finite-Elemente-Berechnung in der Produktentwicklung

    Esteban, Ignacio

    Der Preisdruck wird in allen Industriebranchen immer größer. Aufgrund der Qualitätsstandards gewinnt der Entwicklungsprozess immer mehr an Bedeutung, so dass die Produktkosten durch diese Phase erheblich beeinflusst werden. Die Anwendung computergestützter Konstruktion und Berechnung hat sich als effektives Entwicklungswerkzeug erwiesen, um kürzere Entwicklungszeiten und eine höhere Qualität zu erreichen. Dadurch tragen diese virtuellen Werkzeuge zu niedrigeren Produktkosten bei. Dieser Artikel orientiert sich am Potential der Finite-Elemente (FE)-Berechnung im Entwicklungsprozess. Eine der neuesten Anwendungsmöglichkeiten der FE-Simulation wird am Beispiel einer Werkzeugmaschine präsentiert. In diesem Beispiel wird die Maschinensteuerung in das FE-Modell implementiert, und ein Beschleunigungsvorgang wird simuliert.

  1. Von den Dispositiven der Macht und ihrer sozialen Morphologie - Zur Aktualität der Machtanalysen Michel Foucaults

    Wolfgang Neurath

    2016-12-01

    Full Text Available Dieser Beitrag rekapituliert im Blick auf die Überlappungen von Macht, Souveränität und Herrschaft die soziale Morphologie der Foucaultschen Gesellschaftstheorie und betont dabei die Aktualität von Forschungen, die sich machtkritisch an den Dispositivbegriff anlehnen. Was ein Dispositiv ist, wird im Rekurs auf Deleuze und Agamben vor Augen geführt, um in der Figur der "schizophrenen Flucht" ein entscheidendes Moment der französischen Debatten auszumachen. Dabei ist der Panoptismus nach wie vor ein bemerkenswertes Modell, um historisch die innere Funktionsweise von Disziplinargesellschaften zu begreifen, die sich zu Kontrollgesellschaften gewandelt haben. Dem Homo digitalis steht angesichts von Big Data im Semiokapitalismus des 21. Jahrhunderts ein System wechselseitiger Kontrolle vor Augen, dem er sich lückenlos unterwerfen soll. Dem setzt sich nach wie vor die Figur der widerständigen Subjektivierung entgegen, wie sie Foucault in seinem Spätwerk entworfen hat. Auf allgemeinster Ebene hebt dieser Artikel hervor, dass wir auch heute noch ein politisches Modell vor Augen haben, dass der antiken Arena im Sinne einer politischen Heterotopie entspricht, in der es im Krieg um das nackte Überleben geht. Zusammenfassend wird Foucaults Kriegsparadigma über Michel de Certeaus Modellierung von Strategie und Taktik auf die Figur des Bürgerkriegs bezogen, um insgesamt zu betonen, dass dort wo Macht ist, immer auch Widerstand möglich ist. This article recaps the social morphology of Foucault’s theory of society in the light of power, sovereignty, and domination, emphasizing the actuality of research that is referring to the concept of apparatus. This concept is pointed out in the recourse to Deleuze and Agamben, to identify – in the figure of "schizophrenic escape" – a decisive moment in the French debates. Panoptism is still a remarkable model for historical understanding of the internal functioning of disciplinary societies that have

  2. Typologische Aufgaben der historischen Textlinguistik

    Ingo Warnke

    1995-12-01

    Full Text Available Die gegenwärtige germanistische Historiolinguistik ist geprägt durch eine pragmatische Ausweitung ihres traditionell sprachstrukturellen Erkenntnisinteresses. Ausdruck dieser Entwicklung ist z.B. die gänzliche Neubearbeitung der Sprachgeschichte von P. von Polenz (1991 und 1994, die an Stelle der wiederholt neu aufgelegten und auf H. Sperber (1926 gründenden Geschichte der deutschen Sprache (von Polenz 1978 erschienen ist und insbesondere eine "sozial- und mediengeschichtliche Fundierung" (ebd., 3 anstrebt, wobei neben anderen Aspekten als Schwerpunkt der Darstellung explizi1t die Sprachpragmatik genannt wird (ebd.. Sind die konzeptionellen Ecksteine einer solchen pragmatischen Sprachgeschichtsschreibung auch schon Anfang der 1980er Jahre insbesondere mit H. Sitta (1980 und D. Cherubim (1984 gesetzt, so verstärkt sich das sprachhandlungsbezogene Interesse an der Geschichte des Deutschen erst in jüngster Zeit. Die Entwicklung läuft dabei parallel zur Konstituierung eines pragmatischen Paradigmas, das als Gemeinschaftswerk geisteswissenschaftlicher Forschung ebenfalls in den 1980er Jahren an Bedeutung gewann und als dessen notwendige Folge H. Stachowiak ([Hg.] 1986, XVII einen '"Paradigmawechsel' großen Stils" prophezeit hat.1 Bei den Pragmatisierungstendenzen sprachgeschichtlicher Fragestellungen kommt der historischen Dimensionierung textlinguistischer Erkenntnisfelder besondere Bedeutung zu. Es ist bekannt, daß die in den späten 1960er und 70er Jahren begründete Textlinguistik zunächst ebenso ahistorisch gewesen ist, wie die Historiolinguistik apragmatisch. Doch mit der fortschreitenden Rezeption sprachhandlungsorientierter Ansätze in der Sprachgeschichte gewann der Text i.S. einer komplexen sprachlichen Handlung (vgl. u.a. Sandig 1978, 69f., 99ff., 157f. als Analyseobjekt für die pragmatische Orientierung der Sprachgeschichte zunehmend an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist die Forderung nach textlinguistischer bzw

  3. On the baryon magnetic moments

    Ferreira, P.L.

    1976-01-01

    In the context of quark confinement ideas, the baryon magnetic moments are calculated by assuming a SU(3) breaking due to the inequalities of the quark masses (m sub(p) different m sub(n) different m lambda ). The modified SU(6) result for the ratio of the magnetic moments of the neutron and proton is obtained. The p-quark is found heavier than the n-quark by circa 15 MeV. and alternative way of evaluating the baryon magnetic moments by means of simple physical considerations based on the properties of the SU(6) baryon S-waves functions is given

  4. Moment Magnitude discussion in Austria

    Weginger, Stefan; Jia, Yan; Hausmann, Helmut; Lenhardt, Wolfgang

    2017-04-01

    We implemented and tested the Moment Magnitude estimation „dbmw" from the University of Trieste in our Antelope near real-time System. It is used to get a fast Moment Magnitude solutions and Ground Motion Parameter (PGA, PGV, PSA 0.3, PSA 1.0 and PSA 3.0) to calculate Shake and Interactive maps. A Moment Magnitude Catalogue was generated and compared with the Austrian Earthquake Catalogue and all available Magnitude solution of the neighbouring agencies. Relations of Mw to Ml and Ground Motion to Intensity are presented.

  5. Magnetic moment of 33Cl

    Matsuta, K.; Arimura, K.; Nagatomo, T.; Akutsu, K.; Iwakoshi, T.; Kudo, S.; Ogura, M.; Takechi, M.; Tanaka, K.; Sumikama, T.; Minamisono, K.; Miyake, T.; Minamisono, T.; Fukuda, M.; Mihara, M.; Kitagawa, A.; Sasaki, M.; Kanazawa, M.; Torikoshi, M.; Suda, M.; Hirai, M.; Momota, S.; Nojiri, Y.; Sakamoto, A.; Saihara, M.; Ohtsubo, T.; Alonso, J.R.; Krebs, G.F.; Symons, T.J.M.

    2004-01-01

    The magnetic moment of 33 Cl (Iπ=3/2+, T1/2=2.51s) has been re-measured precisely by β-NMR method. The obtained magnetic moment |μ|=0.7549(3)μN is consistent with the old value 0.7523(16)μN, but is 5 times more accurate. The value is well reproduced by the shell model calculation, μSM=0.70μN. Combined with the magnetic moment of the mirror partner 33 S, the nuclear matrix elements , , , and were derived

  6. Moment methods with effective nuclear Hamiltonians; calculations of radial moments

    Belehrad, R.H.

    1981-02-01

    A truncated orthogonal polynomial expansion is used to evaluate the expectation value of the radial moments of the one-body density of nuclei. The expansion contains the configuration moments, , , and 2 >, where R/sup (k)/ is the operator for the k-th power of the radial coordinate r, and H is the effective nuclear Hamiltonian which is the sum of the relative kinetic energy operator and the Bruckner G matrix. Configuration moments are calculated using trace reduction formulae where the proton and neutron orbitals are treated separately in order to find expectation values of good total isospin. The operator averages are taken over many-body shell model states in the harmonic oscillator basis where all particles are active and single-particle orbitals through six major shells are included. The radial moment expectation values are calculated for the nuclei 16 O, 40 Ca, and 58 Ni and find that is usually the largest term in the expansion giving a large model space dependence to the results. For each of the 3 nuclei, a model space is found which gives the desired rms radius and then we find that the other 5 lowest moments compare favorably with other theoretical predictions. Finally, we use a method of Gordon (5) to employ the lowest 6 radial moment expectation values in the calculation of elastic electron scattering from these nuclei. For low to moderate momentum transfer, the results compare favorably with the experimental data

  7. Das Smart Meter Gateway - Der kritische Erfolgsfaktor für die Digitalisierung der Energiewende

    Abs, Paul-Vincent

    Der kritische Erfolgsfaktor der Digitalisierung in der Energiewirtschaft liegt im bevorstehenden hohen Investitionsvolumen und der Beherrschung der neuen Technik. Ein Weg zur Kostenminimierung liegt im Zusammenschluss der einzelnen Akteure, um gemeinsame Skalenvorteile zu heben. Auch bieten neue Geschäftsmodelle die Möglichkeit, zusätzliche Erlöse zu generieren.

  8. Grundlagen der zeichnerischen Darstellung

    Döring, Peter

    Eine Technische Zeichnung muss nach DIN 6774 Teil 1 in der Weise angefertigt werden, dass sie übersichtlich, unmissverständlich, auch in verkleinertem Maßstab lesbar bleibt, kostengünstig reproduzierbar und dauerhaft archivierbar ist. Zu dem Zweck benötigt man entsprechendes Papier und angepasstes Zeichengerät. Heute ist die Anfertigung mit entsprechenden Rechnerprogrammen möglich.

  9. Externe Effekte der Laufwasserkraftnutzung

    Kohler, Beate

    2006-01-01

    In den vergangenen Jahrzehnten hat eine zunehmende Sensibilisierung bzgl. der Vermeidung von Umweltbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau und dem Verbrauch natürlicher Ressourcen stattgefunden. Das Thema ist nicht nur Gegenstand von Wissenschaft und Politik, sondern wird von einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Da Energieerzeugung stets an die Nutzung und insofern auch an die Belastung natürlicher Ressourcen gebunden ist, betrifft diese Thematik Energieversorgungsunternehmen in besonde...

  10. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  11. Fast computation of Krawtchouk moments

    Honarvar Shakibaei Asli, B.; Flusser, Jan

    2014-01-01

    Roč. 288, č. 1 (2014), s. 73-86 ISSN 0020-0255 R&D Projects: GA ČR GAP103/11/1552 Institutional support: RVO:67985556 Keywords : Krawtchouk polynomial * Krawtchouk moment * Geometric moment * Impulse response * Fast computation * Digital filter Subject RIV: JD - Computer Applications, Robotics Impact factor: 4.038, year: 2014 http://library.utia.cas.cz/separaty/2014/ZOI/flusser-0432452.pdf

  12. Kurzskala zur Erfassung der Unternehmenskultur

    Jöns, Ingela; Hodapp, Markus; Weiss, Katharina

    2005-01-01

    Die Kulturskala zur Erfassung der Unternehmenskultur (KUK) fokussiert auf die Einstufung der Kultur des eigenen Unternehmens und eines anderen Unternehmens durch die Mitarbeiter, wie dies z.B. im Fall von Fusionen von Bedeutung ist. Ihre vier Dimensionen (Strategie, Struktur, Führung und Zusammenarbeit) werden anhand eines bündigen Inventars von 15 Merkmalen erfasst. In einer Untersuchung bei drei Unternehmen der Chemie- und Energiebranche mit einer Gesamtstichprobe von n = 724 konnte gezeigt...

  13. Det der, det er arabisk

    Kristensen, Kitte Søndergaard

    2013-01-01

    Artiklen beskriver projektet Biliteracy i børnehaven, hvor der i en 3-årig periode arbejdes med tosprogede småbørns erfaringer med skrift på flere sprog. Der gøres kort rede for formålet med projektet og der gives et lille indblik i, hvordan forældrene inddrages som en sproglig ressource i...

  14. Den der ser, er den, der ses

    Bjerrum, Troels

    2010-01-01

    Udgangspunktet for afhandlingen er at undersøge, hvordan unge udsatte mennesker kan opnå personlig forandring ved hjælp af åndedrætstræning og meditation. Afhandlingen indleder med at beskrive de unges liv i en globalisering. Mange unge mennesker uden en social ansvarlig baggrund har ikke lært...... at foretage sig nødvendige samfundsmæssige valg. På grund af nederlag i hjem, skole, uddannelse og erhverv søger unge fællesskaber i ligestillede miljøer svarende til egen negative forventningspraksis. Den unge praktiserer en vanedannende negativ livsførelse, som eskalerer til yderligere socialt forfald. Unge......, der har levet i kriminalitet, misbrug og medmisbrug i lang tid, vil ikke være i stand til at realisere sig positivt pga. en personlig indgroet diskvalificerende forestilling. Afhandlingen forklarer, hvorledes negative oplevelser forbliver spændinger i menneskers krop. Teorier af Maurice Merleau...

  15. Die Sprache der Mode - Eine linguistische Betrachtung lexikalischer und stilistischer Besonderheiten in der Sprache der Modewelt

    Suchert, Anne

    2015-01-01

    Diese wissenschaftliche Arbeit beschäftigt sich mit der Eigentümlichkeit der geschriebenen Modesprache. Da die Modesprache offensichtliche sprachliche Auffälligkeiten sowie einen überaus kreativen und erfrischend humorvollen Umgang mit Sprache aufweist, sollte sie unter wissenschaftlichen Aspekten betrachtet werden. Mode ist eine Institution mit der sich die Soziologie seit jeher ausführlich beschäftigt. Somit stellt sie auch einen interessanten Untersuchungsgegenstand für die Soziolinguisti...

  16. Platz der Östrogene in der Primärprävention der Osteoporose

    Birkhäuser M

    2011-01-01

    Full Text Available Die Gabe von Östrogenen allein (EET oder Östrogene + Gestagen (HET führt zu einer signifikanten Senkung des Frakturrisikos. Die Osteoporoseprävention bleibt in der frühen Postmenopause nach Meinung der Schweizerischen (SMG, der Europäischen (EMAS und der Internationalen (IMS Menopausengesellschaften einer der gesicherten Nutzen einer Östrogengabe und somit eine Therapie der ersten Wahl zur Frakturprävention bei Frauen in der Peri- und frühen Postmenopause. Bei schweren klimakterischen Beschwerden sind EET oder HET das unbestritten wirksamste Therapieprinzip (Hauptindikation einer EET/HET. Die gleichzeitig gesicherte Frakturprävention ist bei der Behandlung des klimakterischen Syndroms ein erwünschter günstiger Nebeneffekt. Jede EET/HET muss individualisiert sein und soll nur solange erfolgen, als sie notwendig ist. Bei gegebener Indikation kann die EET oder HET über die üblichen 3–5 Jahre hinaus fortgesetzt werden. Bei vorzeitiger Menopause (vor dem 40. Altersjahr und früher Menopause (vor dem 45. Altersjahr besteht eine absolute Indikation zum Beginn einer EET/HET. Frauen mit vorzeitiger Ovarialinsuffizienz benötigen meist höhere Dosierungen als solche mit zeitgerechter Menopause. Die EET/HET soll auch aus Gründen der Osteoporoseprävention mindestens bis zum normalen Menopausenalter weitergeführt werden (51– 52 Jahre. Bei Beginn einer HET innerhalb von 10 Jahren nach der Menopause oder in einem Alter von bis zu 60 Jahren überwiegt bei gegebener Indikation der Nutzen die Risiken. Dies muss bei der Behandlungswahl bei jüngeren postmenopausalen Frauen mit erhöhtem Osteoporoserisiko wieder vermehrt berücksichtigt werden, vor allem, wenn gleichzeitig klimakterische Beschwerden vorliegen.

  17. Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs

    Weinreich, H.; Heinecke, A.; Obendorf, H.; Paul, H.; Mayer, M.; Herder, E.

    2006-01-01

    Dieser Beitrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Langzeitstudie mit 25 Teilnehmern zur Benutzung des Webs. Eine Gegenüberstellung mit den Ergebnissen der letzten vergleichbaren Studien offenbart eine deutliche Veränderung im Navigationsverhalten der Nutzer. Neue Angebote und Dienste des Webs

  18. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

    Bocker B

    2002-01-01

    Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

  19. Review: Gerd Jüttemann (Hrsg. (2013. Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit

    Uwe Krebs

    2015-03-01

    Full Text Available Der Vorbereitungsband für die Reihe "Die Psychogenese der Menschheit" – ein Sammelband aus 32 Beiträgen, betitelt "Die Entwicklung der Psyche in der Geschichte der Menschheit" und 2013 herausgegeben von Gerd JÜTTEMANN – wird in dieser Besprechung in mehreren Schritten vorgestellt und bewertet. Zunächst wird kontextuell argumentiert, dass die bewährte, empirisch-experimentelle Methodologie der Psychologie zur Vernachlässigung weiterer Erkenntnisverfahren führte, die bei Themen wie dem hier zu besprechenden Werk allein verbleiben und die kurz angesprochen werden. Sodann wird das Werk im Überblick knapp dargestellt und die außergewöhnliche Heterogenität in Inhalten und Methoden betont. Die Besprechung einzelner Beiträge, die nach dem Gesichtspunkt großer Unterschiedlichkeit ausgewählt wurden, schließt sich an. Die abschließende Gesamtbewertung betont den lückenhaften Forschungsstand, die Notwendigkeit der allein verbleibenden qualitativen Methodik mit ihren verschiedenen Möglichkeiten und nennt Desiderata künftigen Vorgehens für diesen thematisch und methodisch interessanten Auftakt-Band, der insbesondere durch Dichte und Verschiedenheit der Beiträge beeindruckt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1502219

  20. Verbundwerkstoffe aus der Walze

    Beier, Ernst

    2003-01-01

    In the LHC of CERN, phenomena which can appear collisions of protons must be examined in the future. In this way, conditions which reigned in the first moments of the universe are reproduced. The particles are accelerated in tubes made of a tubular assembly of special steel and copper

  1. Aktuelles aus der "Fallambulanz Urheberrecht" der OER Community

    Angelika Güttl-Strahlhofer

    2014-12-01

    Full Text Available Im Sommersemester 2014 öffnete die Fallambulanz Urheberrecht der OER Community (Open Educational Resources der Virtuellen Pädagogischen Hochschule (VPH ihre Pforten und behandelte – von LehrerInnen eingelieferte – "PatientInnen" ... Die OER Community wird auch 2015 für alle LehrerInnen offen sein und ist dazu da, die Herausforderungen des Urheberrechts im LehrerInnenberuf wahrzunehmen und gemeinschaftlich Lösungswege zu erarbeiten. Es folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der einzelnen Fälle. Für die ausführlicheren Fallbeschreibungen siehe http://www.virtuelle-ph.at/mod/page/view.php?id=50897 oder auch den Diskussionsverlauf im Forum. Neben den Fällen sind noch zwei Werkstattberichte (Bilder-/Musikschwerpunkt und eine OER-Basisinformation ("Tücken freier Bilder" als Ergebnisse der Lernakitvitäten im Sommersemester 2014 beigefügt.

  2. Electric moments in molecule interferometry

    Eibenberger, Sandra; Gerlich, Stefan; Arndt, Markus; Tuexen, Jens; Mayor, Marcel

    2011-01-01

    We investigate the influence of different electric moments on the shift and dephasing of molecules in a matter wave interferometer. Firstly, we provide a quantitative comparison of two molecules that are non-polar yet polarizable in their thermal ground state and that differ in their stiffness and response to thermal excitations. While C 25 H 20 is rather rigid, its larger derivative C 49 H 16 F 52 is additionally equipped with floppy side chains and vibrationally activated dipole moment variations. Secondly, we elucidate the role of a permanent electric dipole momentby contrasting the quantum interference pattern of a (nearly) non-polar and a polar porphyrin derivative. We find that a high molecular polarizability and even sizeable dipole moment fluctuations are still well compatible with high-contrast quantum interference fringes. The presence of permanent electric dipole moments, however, can lead to a dephasing and rapid degradation of the quantum fringe pattern already at moderate electric fields. This finding is of high relevance for coherence experiments with large organic molecules, which are generally equipped with strong electric moments.

  3. Der Preis als Kaufbarriere?

    Mueller Loose, Simone

    2012-01-01

    Konsumenten im benachbarten europäischen Ausland (vgl. BVE 2011). Auch der im europäischen Vergleich hohe Marktanteil von Discountern ist ein Indi-kator dafür, dass die Deutschen beim Einkauf von Lebensmitteln weniger qualitäts- und stärker preisorientiert sind (vgl. Zühlsdorf/Spiller 2012). Nicht nur durch......-braucher beim Einkauf von Lebensmitteln hat und gibt einen Überblick über vorhandene empirische Ergebnisse zur Preisbereitschaft für gesunde Lebensmittel....

  4. Zeit im Wandel der Zeit.

    Aichelburg, P. C.

    Contents: Einleitung(P. C. Aichelburg). 1. Über Zeit, Bewegung und Veränderung (Aristoteles). 2. Ewigkeit und Zeit (Plotin). 3. Was ist die Zeit? (Augustinus). 4. Von der Zeit (Immanuel Kant). 5. Newtons Ansichten über Zeit, Raum und Bewegung (Ernst Mach). 6. Über die mechanische Erklärung irreversibler Vorgänge (Ludwig Boltzmann). 7. Das Maß der Zeit (Henri Poincaré). 8. Dauer und Intuition (Henri Bergson). 9. Die Geschichte des Unendlichkeitsproblems (Bertrand Russell). 10. Raum und Zeit (Hermann Minkowski). 11. Der Unterschied von Zeit und Raum (Hans Reichenbach). 12. Newtonscher und Bergsonscher Zeitbegriff (Norbert Wiener). 13. Die Bildung des Zeitbegriffs beim Kinde (JeanPiaget).14. Eine Bemerkung über die Beziehungen zwischen Relativitätstheorie und der idealistischen Philosophie (Kurt Gödel). 15. Der zweite Hauptsatz und der Unterschied von Vergangenheit und Zukunft (Carl Friedrich v. Weizsäcker). 16. Zeit als physikalischer Begriff (Friedrich Hund). 17. Zeitmessung und Zeitbegriff in der Astronomie (Otto Heckmann). 18. Kann die Zeit rückwärts gehen? (Martin Gardner). 19. Zeit und Zeiten (Ilya Prigogine, Isabelle Stengers). 20. Zeit als dynamische Größe in der Relativitätstheorie (P. C. Aichelburg).

  5. Internationalisierung der Versicherungsrechnungslegung in China

    Xu, Xian

    2010-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wird untersucht, inwiefern die Vorschriften zur Rechnungslegung von Versicherungsunternehmen in China mit denjenigen nach IFRS konvergieren, d.h., wie sich China durch Reformen des Rechnungslegungsrechts schrittweise an die IFRS annähert. Hierbei wird der gegenwärtige chinesische Rechnungslegungsrahmen auch kritisch diskutiert.

  6. Stochastic Generalized Method of Moments

    Yin, Guosheng; Ma, Yanyuan; Liang, Faming; Yuan, Ying

    2011-01-01

    The generalized method of moments (GMM) is a very popular estimation and inference procedure based on moment conditions. When likelihood-based methods are difficult to implement, one can often derive various moment conditions and construct the GMM objective function. However, minimization of the objective function in the GMM may be challenging, especially over a large parameter space. Due to the special structure of the GMM, we propose a new sampling-based algorithm, the stochastic GMM sampler, which replaces the multivariate minimization problem by a series of conditional sampling procedures. We develop the theoretical properties of the proposed iterative Monte Carlo method, and demonstrate its superior performance over other GMM estimation procedures in simulation studies. As an illustration, we apply the stochastic GMM sampler to a Medfly life longevity study. Supplemental materials for the article are available online. © 2011 American Statistical Association.

  7. Stochastic Generalized Method of Moments

    Yin, Guosheng

    2011-08-16

    The generalized method of moments (GMM) is a very popular estimation and inference procedure based on moment conditions. When likelihood-based methods are difficult to implement, one can often derive various moment conditions and construct the GMM objective function. However, minimization of the objective function in the GMM may be challenging, especially over a large parameter space. Due to the special structure of the GMM, we propose a new sampling-based algorithm, the stochastic GMM sampler, which replaces the multivariate minimization problem by a series of conditional sampling procedures. We develop the theoretical properties of the proposed iterative Monte Carlo method, and demonstrate its superior performance over other GMM estimation procedures in simulation studies. As an illustration, we apply the stochastic GMM sampler to a Medfly life longevity study. Supplemental materials for the article are available online. © 2011 American Statistical Association.

  8. Zur beruflichen Fortbildung der Musiklehrer in Lettland

    Ligita Stramkale

    2014-12-01

    Full Text Available Die berufliche Fortbildung der Musiklehrer war in Lettland immer ein aktuelles Thema. Vorschriften des lettischen Ministerkabinetts bestimmen die Anforderungen der beruflichen Fortbildung der Lehrer. Diese werden bei der Durchführung vielfältiger Fortbildungsprogramme für die Musiklehrer umgesetzt. Im folgenden Beitrag werden die Besonderheiten der beruflichen Fortbildung der Musiklehrer und eines der Fortbildungsmodule – „Didaktische Modelle des Musikunterrichts“ – analysiert. Die hier referierte empirische Studie versucht, die Einstellungen der Musiklehrer zu den Einflussfaktoren auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse und deren Lektoren zu erfassen. Als Ergebnis wird auf mehrere Faktoren hingewiesen, die auf die Qualität der beruflichen Fortbildungskurse der Musiklehrer Einfluss nehmen.

  9. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  10. Dynamik, Schadstoffbelastung und Ökotoxizität der Sedimente in der Rummelsburger Bucht – Berliner Spree

    Bölscher, Jens; Dumm, Michaela; Suthfeldt, René; Vogt, Benjamin; Bölscher, Judith; Terytze, Konstantin; Schulte, Achim

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht behandelt die Ergebnisse des Forschungsprojektes RUBUS, welches im Zeitraum November 2013 bis November 2015 von der Freien Universität Berlin durchgeführt wurde. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der aktuellen Belastungssituation und der Dynamik der Sedimente in der Rummelsburger Bucht als Teil der urbanen Spree in Berlin. Das Projekt hat die Klärung der räumlichen Verteilung, Quantifizierung und Bewertung der Schadstoffbelastung in den Sedimenten der Ru...

  11. Method of moments in electromagnetics

    Gibson, Walton C

    2007-01-01

    Responding to the need for a clear, up-to-date introduction to the field, The Method of Moments in Electromagnetics explores surface integral equations in electromagnetics and presents their numerical solution using the method of moments (MOM) technique. It provides the numerical implementation aspects at a nuts-and-bolts level while discussing integral equations and electromagnetic theory at a higher level. The author covers a range of topics in this area, from the initial underpinnings of the MOM to its current applications. He first reviews the frequency-domain electromagnetic theory and t

  12. Neutron star moments of inertia

    Ravenhall, D. G.; Pethick, C. J.

    1994-01-01

    An approximation for the moment of inertia of a neutron star in terms of only its mass and radius is presented, and insight into it is obtained by examining the behavior of the relativistic structural equations. The approximation is accurate to approximately 10% for a variety of nuclear equations of state, for all except very low mass stars. It is combined with information about the neutron-star crust to obtain a simple expression (again in terms only of mass and radius) for the fractional moment of inertia of the crust.

  13. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  14. Efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia; Effizienz der Hochfrequenzkinematographie in der Diagnostik der Dysphagie

    Oelerich, M. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mai, R. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mueller-Miny, H. [Radiologische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany)

    1995-10-01

    Dysphagia is a common symptom in clinical practice. Due to the broad spectrum of underlying diseases many disciplines are involved in the therapy and diagnosis of dysphagia, where radiology plays a central role. The radiologist is confronted with different diagnostic problems and has to choose the most appropriate type of investigation. In many cases no organic disorder can be demonstrated by clinical examination, endoscopy or conventional radiological techniques. In this setting cineradiography is an outstanding tool for finding functional or structural changes in the swallowing chain. This study underlines the efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia. (orig.) [Deutsch] Die Dysphagie ist in der klinischen Praxis ein haeufiges Symptom. Aufgrund des weiten Spektrums zugrundeliegender Erkrankungen sind zahlreiche Fachdisziplinen mit der Diagnostik und Therapie der Dysphagie befasst, wobei der Roentgendiagnostik eine zentrale Rolle zukommt. Der Radiologe wird mit unterschiedlichen Fragestellungen konfrontiert und muss die geeignete Untersuchungsstrategie festlegen. Haeufig ist durch klinische Untersuchung, Endoskopie und konventionelle Roentgenuntersuchung keine organische Erkrankung nachweisbar. Mit der Hochfrequenzkinematographie steht dann ein Verfahren zur Verfuegung, welches in hervorragender Weise funktionelle und strukturelle Veraenderungen der am Schluckakt beteiligten Organe aufzeigen kann. Die hohe Effizienz der Methode wird in dieser Studie belegt. (orig.)

  15. On the electric dipole moments of small sodium clusters from different theoretical approaches

    Aguado, Andres, E-mail: aguado@metodos.fam.cie.uva.es [Departamento de Fisica Teorica, Atomica, y Optica, Universidad de Valladolid (Spain); Largo, Antonio, E-mail: alargo@qf.uva.es [Departamento de Quimica Fisica y Quimica Inorganica, Universidad de Valladolid (Spain); Vega, Andres, E-mail: vega@fta.uva.es [Departamento de Fisica Teorica, Atomica, y Optica, Universidad de Valladolid (Spain); Balbas, Luis Carlos, E-mail: balbas@fta.uva.es [Departamento de Fisica Teorica, Atomica, y Optica, Universidad de Valladolid (Spain)

    2012-05-03

    Graphical abstract: The dipole moments and polarizabilities of a few isomers of sodium clusters of selected sizes (n = 13, 14, 16) are calculated using density functional theory methods as well as ab initio MP2, CASSCF, and MR-CI methods. Among the density functional approaches, we consider the usual local density and generalized gradient approximations, as well as a recent van der Waals self-consistent functional accounting for non-local dispersion interactions. Highlights: Black-Right-Pointing-Pointer Dipole moment and polarizability of sodium clusters from DFT and ab initio methods. Black-Right-Pointing-Pointer New van der Waals selfconsistent implementation of non-local dispersion interactions. Black-Right-Pointing-Pointer New starting isomeric geometries from extensive search of global minimum structures. Black-Right-Pointing-Pointer Good agreement with recent experiments at cryogenic temperatures. - Abstract: The dipole moments of Na{sub n} clusters in the size range 10 < n < 20, recently measured at very low temperature (20 K), are much smaller than predicted by standard density functional methods. On the other hand, the calculated static dipole polarizabilities in that range of sizes deviate non-systematically from the measured ones, depending on the employed first principles approach. In this work we calculate the dipole moments and polarizabilities of a few isomers of Na{sub n} clusters of selected sizes (n = 13, 14, 16), obtained recently through an extensive unbiased search of the global minimum structures, and using density functional theory methods as well as ab initio MP2, CASSCF, and MR-CI methods. Among the density functional approaches, we consider the usual local density and generalized gradient approximations, as well as a recent van der Waals self-consistent functional accounting for non-local dispersion interactions. Both non-local pseudopotentials and all-electron implementations are employed and compared in order to assess the possible

  16. Verantwortlicher Umgang mit Antibiotika: Notwendigkeit der Antibiotikareduktion in der Aknetherapie.

    Gollnick, Harald P M; Buer, Jan; Beissert, Stefan; Sunderkätter, Cord

    2016-12-01

    Der übermäßige oder unkritische weltweite Einsatz von Antibiotika in der Medizin hat die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen beschleunigt. In einigen Bereichen sind viele Antibiotika bei bakteriellen Infektionen, die zuvor noch gut auf antibakterielle Wirkstoffe reagierten, mittlerweile wirkungslos geworden. Dermatologen/Venerologen setzten orale und topische Antibiotika bei der Behandlung von Acne vulgaris routinemäßig ein, obwohl Akne weder eine infektiöse Erkrankung ist noch alleine durch das Propionibacterium getriggert wird. Vielmehr ist sie eine komplexe, chronische entzündliche Hauterkrankung, die durch verschiedene pathogenetische Faktoren wie follikuläre Hyperkeratose, erhöhter Sebumproduktion, bakterielle Proliferation und Entzündung zustande kommt. Folglich sollte eine erfolgreiche Therapie auf die Bekämpfung verschiedener pathogenetischer Faktoren und nicht nur auf die von Propionibacterium acnes abzielen. Daher wurden topische Retinoide und Benzoylperoxid als Mittel der ersten Wahl definiert. Monotherapien mit lokalen Antibiotika sollten insgesamt vermieden werden. Systemische Antibiotika der Tetrazyklin-Gruppe haben bei bestimmen Krankheitsstadien ihren Sinn, ihre Wirkung könnte aber eher auf der antientzündlichen als auf der antibiotischen Reaktion beruhen. Gesundheitsbehörden ermahnen alle Gesundheitsdienstleister, den Einsatz von Antibiotika einzuschränken. Das Nutzen-Risiko-Verhältnis muss bei der Entscheidung für oder gegen eine antibiotische Therapie bei einem einzelnen Patienten immer auch in Bezug auf das öffentliche Interesse am Erhalt der Wirksamkeit von Antibiotika abgewogen werden. Im Folgenden werden das aktuelle Krankheitskonzept zu Acne vulgaris und die sich daraus ableitenden Konsequenzen für den Einsatz von Antibiotika vorgestellt. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  17. Aus der AGMB

    Reimann, Iris

    2016-09-01

    Full Text Available We inform about the main focus of the executive board of the German MLA (AGMB 2015/2016 and preview the Annual Meeting of the AGMB 2016 in Göttingen. We inform about the AGMB competition “Pioneer projects in medical libraries 2016”, about the AGMB colloquium in Münster, co-operations, travel allowances for members and the weblog MEDINFO. The Migration of the AGMB website to a new provider takes place at the moment.

  18. Quiet Moment around the Campfire

    2014-06-18

    Byron Breedlove reads his essay, "Quiet Moment around the Campfire," about the art of Frederic Remington and the transmission of pathogens as frontiers expand.  Created: 6/18/2014 by National Center for Emerging and Zoonotic Infectious Diseases (NCEZID).   Date Released: 6/19/2014.

  19. Particle electric dipole-moments

    Pendlebury, J M [Sussex Univ., Brighton (United Kingdom)

    1997-04-01

    The incentive to detect particle electric dipole-moments, as a window on time-reversal violation, remains undiminished. Efforts to improve the measurements for the neutron, the electron and some nuclei are still making rapid progress as more powerful experimental methods are brought to bear. A new measurement for the neutron at ILL is presented. (author). 7 refs.

  20. Moment of Inertia by Differentiation

    Rizcallah, Joseph A.

    2015-01-01

    The calculation of the moment of inertia of an extended body, as presented in standard introductory-level textbooks, involves the evaluation of a definite integral--an operation often not fully mastered by beginners, let alone the conceptual difficulties it presents, even to the advanced student, in understanding and setting up the integral in the…

  1. Unteachable Moments and Pedagogical Relationships

    Wang, Hongyu

    2016-01-01

    This paper discusses how Julia Kristeva's theory can inform our understanding of unteachable moments. It proposes a pedagogical relationship that can contain breakdowns of meanings and work toward breakthroughs to new awareness, particularly related to social justice pedagogy in teacher education. First, one example from the author's own teaching…

  2. Moment Distributions of Phase Type

    Bladt, Mogens; Nielsen, Bo Friis

    2011-01-01

    Moment distributions of phase-type and matrix-exponential distributions are shown to remain within their respective classes. We provide a probabilistic phase-type representation for the former case and an alternative representation, with an analytically appealing form, for the latter. First order...

  3. Moment methods and Lanczos methods

    Whitehead, R.R.

    1980-01-01

    In contrast to many of the speakers at this conference I am less interested in average properties of nuclei than in detailed spectroscopy. I will try to show, however, that the two are very closely connected and that shell-model calculations may be used to give a great deal of information not normally associated with the shell-model. It has been demonstrated clearly to us that the level spacing fluctuations in nuclear spectra convey very little physical information. This is true when the fluctuations are averaged over the entire spectrum but not if one's interest is in the lowest few states, whose spacings are relatively large. If one wishes to calculate a ground state (say) accurately, that is with an error much smaller than the excitation energy of the first excited state, very high moments, μ/sub n/, n approx. 200, are needed. As I shall show, we use such moments as a matter of course, albeit without actually calculating them; in fact I will try to show that, if at all possible, the actual calculations of moments is to be avoided like the plague. At the heart of the new shell-model methods embodied in the Glasgow shell-model program and one or two similar ones is the so-called Lanczos method and this, it turns out, has many deep and subtle connections with the mathematical theory of moments. It is these connections that I will explore here

  4. Die Baukastensystematik in der Fördertechnik

    Sebulke, Johannes

    In der Fördertechnik wird kaum ein größerer Einsatzfall so dem anderen gleichen, dass man zwei Anlagen nach denselben Zeichnungen fertigen kann. Konstruktionszeiten, Rüst- und Umstellungszeiten der Fertigung sind hoch; der Kunde muss bei Einzelanfertigung lange Lieferzeiten in Kauf nehmen. In der Fördertechnik haben sich daher Baukastenprinzip, Standardisierung und die Konstruktion von Erzeugnisreihen weitgehend durchgesetzt.

  5. Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

    Sabine Wallig; Judith Dögl; Isabella Seidl; Marlene Giesa

    2015-01-01

    Die Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien verfügt über ein wertvolles kulturhistorisches Erbe, das die Geschichte der „Wiener Medizinischen Schule“ repräsentiert. Einen Teil der in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin beherbergten historischen Literatur bilden die medizinhistorischen Separatasammlungen. Diese Unikate stellen einen unschätzbaren Mehrwert als Quellenmaterial für medizinhistorische und biografische Forschungen dar. Bei den etwa 140.000 Einzele...

  6. In vivo measurement of Pb-210 in the skull for retrospective assessment of exposure to radon; Die in-vivo Messung von Pb-210 im Schaedel zur retrospektiven Bestimmung von Radon-Expositionen

    Doerfel, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH (Germany). Hauptabteilung Sicherheit/Dosimetrie

    1997-12-01

    The study shows that the new HPGe detectors with a larger surface are significantly better in terms of results and performance than the Phoswich detectors hitherto used for in vivo measurement of Pb-210 in the human skull. The experimental evaluations indicate that smaller HPGe detectors likewise are better than the Phoswich detectors, but some additional studies are required for final evaluation of these instruments. (orig./CB) [Deutsch] Die Untersuchungen haben gezeigt, dass die neuen grossflaechigen HPGe-Detektoren wesentlich besser zur in-vivo Messung von Pb-210 im Skelett geeignet sind als die bisher eingesetzten Phoswich-Detektoren. Auch kleinere HPGe-Detektoren sind offenbar besser geeignet als Phoswich-Detektoren, allerdings sind hier noch einige ergaenzende Untersuchungen erforderlich. (orig./SR)

  7. Aktuelle Diagnostik der kindlichen Harninkontinenz

    Möhring C

    2006-01-01

    Full Text Available Einnässen ist das häufigste urologische Symptom im Kindesalter. Es ist für den behandelnden Arzt eine Herausforderung, da der Erfolg oder Mißerfolg der eingeleiteten Therapie das psychische und auch das körperliche Wohlergehen des Kindes deutlich beeinflußt. Die Abklärung inkontinenter Kinder, die zumeist primär in der Hand von Pädiatern liegt, wird von den beteiligten Fachdisziplinen sehr unterschiedlich gehandhabt. Dabei zeichnet sich zumindest in Deutschland eine Tendenz zur primären Psychologisierung des Problems Enuresis ab. In unserer Spezialsprechstunde finden sich immer mehr Kinder, die beim Kinderpsychologen vorgestellt wurden, nachdem primäre medikamentöse Therapieversuche nicht erfolgreich waren. Auch eine Komedikation mit Ritalin wegen Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom findet sich zunehmend. Die Diagnostik der vorbehandelnden Kollegen reicht dabei vom Nichtstun bis hin zu invasiven radiologischen Maßnahmen und endoskopischen Verfahren. Ein definierter Behandlungserfolg kann nur dann erzielt werden, wenn durch die vorangegangene Diagnostik eine klare Unterscheidung zwischen Enuresis und allen anderen Formen der Blasenstörung, zusammengefaßt im Begriff "Kindliche Harninkontinenz", getroffen wird. Nach den Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU und des Arbeitskreises "Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau" muß man streng bei unterschiedlicher Ätiologie und Pathophysiologie zwischen Enuresis und kindlicher Harninkontinenz unterscheiden [1]. Die nicht-invasive Basisdiagnostik erlaubt in den meisten Fällen bereits die Klassifizierung der Störung und gibt Hinweise auf die Ursache. Die exakte pathophysiologische Abklärung bei kindlicher Inkontinenz kann aber nur durch weiterführende invasive Diagnostik bzw. mit Hilfe der (Video- Zystomanometrie erfolgen.

  8. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  9. Maximal Electric Dipole Moments of Nuclei with Enhanced Schiff Moments

    Ellis, John; Pilaftsis, Apostolos

    2011-01-01

    The electric dipole moments (EDMs) of heavy nuclei, such as 199Hg, 225Ra and 211Rn, can be enhanced by the Schiff moments induced by the presence of nearby parity-doublet states. Working within the framework of the maximally CP-violating and minimally flavour-violating (MCPMFV) version of the MSSM, we discuss the maximal values that such EDMs might attain, given the existing experimental constraints on the Thallium, neutron and Mercury EDMs. The maximal EDM values of the heavy nuclei are obtained with the help of a differential-geometrical approach proposed recently that enables the maxima of new CP-violating observables to be calculated exactly in the linear approximation. In the case of 225Ra, we find that its EDM may be as large as 6 to 50 x 10^{-27} e.cm.

  10. Von der Vielfalt einer Institution

    Kabaum, Marcel; Buck, Marc Fabian

    2013-01-01

    Von der Vielfalt von Universitäten bzw. higher education institutions (HEIs) zu sprechen heißt, sich dem Dickicht an Komplexität zu stellen, das sich zwischen ihren Ideen und Realitäten ausbreitet. Der Text führt in den Sammelband "Ideen und Realitäten von Universitäten" ein und hebt die verschiedenen disziplinären Sichtweisen sowie die internationale Breite - Deutschland, Südamerika, USA, Afghanistan und China - der Beiträge hervor. (DIPF/Orig.)

  11. Moderne mathematische Methoden der Physik

    Goldhorn, Karl-Heinz; Kraus, Margarita

    2010-01-01

    Der große Vorzug dieses Lehrbuchs liegt in seiner kompromisslosen Konzentration auf begriffliche Klarheit bei bewusstem Verzicht auf für Physiker irrelevante Details. Es richtet sich u.a. an Studierende von Master-, Aufbau-, Graduierten- und Promotionsstudiengängen im Bereich der theoretischen und mathematischen Physik. Die Auswahl des Stoffes deckt ein breites Spektrum mathematischer Konzepte und Methoden ab, die für die heutige Physik relevant sind. Dieser zweite Band konzentriert sich dabei auf mathematische Grundlagen der Quantenmechanik: Unbeschränkte Operatoren im Hilbertraum, Spektraltheorie sowie Symmetriegruppen und ihre Darstellungen mit besonderem Augenmerk auf Rotations- und Lorentzgruppe.

  12. Verbesserung der Symmetrie von Hirnaufnahmen entlang der Sagittalebene

    Ens, Konstantin; Wenzel, Fabian; Fischer, Bernd

    Die lokale Symmetrie von Hirnscans entlang der Sagittalebene zu ermitteln und zu modizifieren, ist für eine Reihe neurologischer Anwendungen interessant. Beispielsweise kann der voxelweise Vergleich von rechter und linker Hirnhälfte nur dann Aufschluss über die Lokalisierung von Läsionen geben, wenn durch Transformation ein Hirnscan eine möglichst hohe Symmetrie aufweist. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Visualisierung von medialen Hirnschnitten, für die die Trennfläche beider Hirnhälfte möglichst eben sein sollte. Diese Arbeit stellt die Entwicklung eines Verfahrens vor, mit dessen Hilfe die Symmetrie von Hirnaufnahmen entlang der Sagittalebene verbessert werden kann. Dies geschieht unter Verwendung von aktiven Konturen, die mit Hilfe einer neuartigen Kostenfunktion gesteuert werden. Experimente am Ende der Arbeit mit strukturellen Kernspinaufnahmen demonstrieren die Leistungsfähigkeit des Verfahrens.

  13. Klassekampen, der forsvandt

    Rosenbaum, Philip

    2018-01-01

    Stuvet sammen i et lille lokale på Ecole d'économie de Paris sidder omkring 50 forventningsfulde ph. d.-studerende og professorer fra de ledende franske økonomiske forskningsinstitutter. Salen sitrer, mens forsamlingen venter på, at Thomas Piketty skal løfte sløret for sit nye projekt - en slags...... epilog til hans store økonomiske fortælling og gigantiske hit, Kapitalen i det 21. århundrede, der er udkommet på over 40 sprog og er gået hen og blevet det mest diskuterede økonomiske værk uden for akademiske kredse i nyere tid. På et engelsk med tyk og syngende fransk accent indleder Piketty sin...

  14. Auf dem Wege zu neuzeitlicher Toleranz und Gewissensfreiheit : Randbemerkungen zu Frage der (Nicht)tolerierung der Täufer in der Reformationszeit / Andres Saumets

    Saumets, Andres

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  15. Gosvig und das Problem der Geschichte

    Wentzer, Thomas Schwarz

    2016-01-01

    Der Essay geht der Frage nach, wieso so viele philosophische Bücher, insbesondere innerhalb der sogenannten 'kontinentalen' Philosophie des 20. Jhs, einen Titel tragen, der durch die Struktur 'x und y' gekennzeichnet ist. Hat Heideggers 'Sein und Zeit' auch hier Schule gemacht? Wenn ja, wie so? U...... These, dass die Iteration des 'und' tatsächlich und in Kontrast zur Genetivkonstruktion der Idealisten ('Phänomenologie des Geistes') die Geschichtlichkeit im Zeitalter postsubjektivistischen Denkens reflektiert....

  16. Vorgehensweisen innerhalb der FMEA-Arten

    Schloske, Alexander; Mannuß, Oliver

    2015-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 25 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird. Es wird dabei detailliert dargestellt, wie innerhalb der einzelnen FMEA-Arten (System, Konstruktion, Proz...

  17. Vorgehensweisen innerhalb der FMEA-Arten

    Schloske, Alexander

    2014-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 25 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird. Es wird dabei detailliert dargestellt, wie innerhalb der einzelnen FMEA-Arten (System, Konstruktion, Proz...

  18. Grundlagen der ultraschallgezielten transurethralen Stammzelltherapie der Harn-Inkontinenz

    Strasser H

    2005-01-01

    Full Text Available In präklinischen Studien wurden Sicherheit und Durchführbarkeit von durch transurethralen Ultraschall geführten Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten zur Behandlung der Stressinkontinenz untersucht. Zwischen 2002 und März 2005 wurden 129 inkontinente Patienten (Alter 36–85 Jahre, 92 Frauen, 37 Männer in eine klinische Studie aufgenommen, um zu untersuchen, ob die Stressinkontinenz effektiv mittels durch transurethralen Ultraschall geführte Injektionen von autologen Myo- und Fibroblasten behandelt werden kann. Die Patienten litten an Stress- oder gemischter Harninkontinenz. Vor und nach der Therapie wurden ein definierter Inkontinenz-Score, Veränderungen der Lebensqualität sowie Morphologie und Funktion von Urethra und Rhabdosphinkter bewertet. Der transurethrale Ultraschall wurde zur Untersuchung und Visualisierung des unteren Harntraktes verwendet. Zusätzlich wurden vor und nach der Behandlung urodynamische und Labortests durchgeführt. Es wurden kleine Muskelbiopsien am Oberarm unter Lokalanästhesie entnommen und die Zellen in einem GMP-Labor zum Wachstum gebracht. Die Fibroblasten wurden fallweise mit einer kleinen Menge an Kollagen als Trägermaterial (ca. 2,5 ml gemischt. Mittels transurethralem Ultraschall und einer speziell entwickelten Injektionsvorrichtung wurden die Fibroblasten in die urethrale Mukosa zur Atrophiebehandlung injiziert. Die Myoblasten wurden direkt in den Rabdosphinkter zur Muskelrekonstruktion injiziert. Bei 108 Patienten konnte die Harninkontinenz nach der Injektion geheilt werden. Die postoperative Lebensqualität sowie die Dicke von Urethra und Rhabdosphinkter und die Aktivität und Kontraktilität des Rhabdosphinkter waren nach der Behandlung wesentlich verbessert. Bei 21 Patienten kam es zu einer Verbesserung der Harninkontinenz. Es traten keine Nebenwirkungen oder Komplikationen auf.

  19. Hydrogen diffusion into fatigue cracks of aluminium alloy 6013 in a corrosive environment; Wasserstoffeinlagerung an Ermuedungsrissen der Aluminiumlegierung 6013 unter korrosiver Umgebung

    Lenk, Christian Alexander

    2009-08-13

    The author attempted a time-resolved detection of raised hydrogen concentrations in the plastic deformation region of fatigue cracks in an aluminium test piece deformed by cyclic stress in a corrosive environment. Mechanical material parameters like the crack propagation velocity under cyclic stress change dramatically in a corrosive environment. This is assumed to be caused by hydrogen diffusion, but so far there is no method that reliably measures additional hydrogen from the corrosive environment. For this reason, a special analytical configuration was set up which makes use of the thermal desorption method. First, chips with a thickness of about 20 micrometers are sawed out of the test specimen in high-vacuum conditions. The chips fall into a hot melting vessel in a UHV chamber, where the hydrogen contained in the chips is released. The resulting pressure increase is recorded by a mass spectrometer. A hydrogen profile of the test specimen is obtained by assigning the chip position to the signal. For the corrosive medium in which the test specimen is immersed during crack initiation, i.e. NaCl solution, heavy water was used. This makes it possible to distinguish between the hydrogen contained in a piece of technical aluminium alloy (AA6013) and the deuterium diffusing in from the corrosive fluid. The deuterium is found exclusively in the test piece volume in the strongly plastically deformed region surrounding the fatigue crack. (orig.) [German] Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht im ortsaufgeloesten Nachweis einer erhoehten Wasserstoffkonzentration im plastisch deformierten Bereich von Ermuedungsrissen einer unter korrosiver Umgebung zyklisch verformten Aluminiumprobe. Mechanische Materialparameter wie z.B. die Rissausbreitungsgeschwindigkeit unter zyklischer Belastung aendern sich drastisch in korrosiver Umgebung. Als Ursache fuer dieses Verhalten wird eine Eindiffusion von Wasserstoff vermutet, jedoch gibt es bisher keine Messung die den zusaetzlichen

  20. Der evolutionäre Naturalismus in der Ethik

    Kaiser, Marie I.

    Charles Darwin hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Mensch ebenso wie alle anderen Lebewesen ein Produkt der biologischen Evolution ist. Die sich an Darwin anschließende Forschung hat außerdem plausibel gemacht, dass sich nicht nur viele der körperlichen Merkmale des Menschen, sondern auch (zumindest einige) seiner Verhaltensdispositionen in adaptiven Selektionsprozessen herausgebildet haben. Die Vorstellung, dass auch die menschliche Moralität evolutionär bedingt ist, scheint daher auf den ersten Blick ganz überzeugend. Schließlich hat die Evolutionstheorie in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen (auch außerhalb der Biologie) ihre weitreichende Bedeutung unter Beweis gestellt. Warum sollte, so könnte man beispielsweise fragen, gerade die Fähigkeit des Menschen, moralische Normen aufzustellen und gemäß ihnen zu handeln, nicht evolutionär erklärt werden können? Und warum sollte eine solche evolutionäre Erklärung der menschlichen Moralität irrelevant für die Rechtfertigung moralischer Normen sein? Warum sollte die Ethik eine Bastion der Philosophen bleiben, für die evolutionsbiologische Forschungsergebnisse über den Menschen und seine nächsten Verwandten keinerlei Relevanz besitzen?

  1. The Critical Moment of Transition

    Svalgaard, Lotte

    2018-01-01

    By providing a holding environment to acknowledge sensitivities and address emotions, leadership programs prove to be powerful spaces for increasing self- and social awareness. However, the challenge is for one to maintain the newly gained self- and social awareness after leaving the holding...... environment and entering a context characterized by activity and performance. This is a frequently debated challenge for both academics and providers of management learning. Yet, critical moments in this transition remain under-exposed and under-researched. The contribution of this article is a research study......—within the context of an international MBA program—of MBA students applying their knowledge from a Leadership Stream in an international consultancy project. This article contributes to the theory and practice of management learning by providing a lens through which subjective experience of critical moments...

  2. Moment of truth for CMS

    2006-01-01

    One of the first events reconstructed in the Muon Drift Tubes, the Hadron Calorimeter and elements of the Silicon Tracker (TK) at 3 Tesla. The atmosphere in the CMS control rooms was electric. Everbody was at the helm for the first full-scale testing of the experiment. This was a crunch moment for the entire collaboration. On Tuesday, 22 August the magnet attained almost its nominal power of 4 Tesla! At the same moment, in a tiny improvised control room, the physicists were keyed up to test the entire detector system for the first time. The first cosmic ray tracks appeared on their screens in the week of 15 August. The tests are set to continue for several weeks more until the first CMS components are lowered into their final positions in the cavern.

  3. der og konferencer

    Ravn, Ib

    2008-01-01

    Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008......Beskæftiger man sig professionelt med møder og konferencer, er det nyttigt at have gjort sig klart, hvad man forstår ved disse begreber. I denne artikel prøver jeg at definere de to ord, og jeg giver eksempler på forskellige typiske møder og konferencer. Udgivelsesdato: 2008...

  4. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  5. Reflexion in der Praxis der Sozialen Arbeit: Informeller Austausch versus methodengeleitete Reflexion

    Hofer, Andi; Pivarci, Pavol

    2010-01-01

    Die qualitative Studie «Reflexion in der Praxis der Sozialen Arbeit» basiert auf der Annahme, dass ein unterschiedliches Verständnis zu einer unterschiedlichen Umsetzung der Reflexion führt. Reflexion ist jedoch ein gefordertes Qualitätskriterium der Sozialen Arbeit. In der relevanten Literatur ist Reflexion ein Bestandteil des methodischen Handelns und wird als Evaluation oder reflexive Aufgabenbearbeitung definiert, wobei sie durch individuelle und institutionelle Faktoren wechselseitig bed...

  6. Moment Distributions of Phase Type

    Bladt, Mogens; Nielsen, Bo Friis

    In this paper we prove that the class of distributions on the positive reals with a rational Laplace transform, also known as matrix-exponential distributions, is closed under formation of moment distributions. In particular, the results are hence valid for the well known class of phase-type dist...... alternative representation in terms of sub{intensity matrices. Finally we are able to nd explicit expressions for both the Lorenz curve and the Gini index....

  7. Electric Dipole Moments of Hadrons

    Wirzba, Andreas

    2016-01-01

    A nonzero electric dipole moment (EDM) of the neutron, proton, deuteron, helion or any finite system necessarily involves the breaking of a symmetry, either by the presence of external fields (leading to the case of induced EDMs) or explicitly by the breaking of the discrete parity and time-reflection symmetries in the case of permanent EDMs. Recent - and in the case of the deuteron even unpublished - results for the relevant matrix elements of nuclear EDM operators are presented and the rel...

  8. Abstracts – eine facettenreiche Textsorte der Wissenschaft

    Ines Busch-Lauer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschreibt die Relevanz der informationsverdichtenden Textsorte Abstract in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt stehen die Definition, die Klassifikation und die Struktur sowie ausgewählte Merkmale dieser Textsorte.Im ersten Teil des Beitrags werden die unterschiedlichen Arten von Abstracts anhand von Textbeispielen aus der Linguistik, der Medizin und den Technikwissenschaften expliziert. Im zweiten Teil untersucht der Beitrag anhand von Abstracts, die von deutschen Studierenden der Technik- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen ihrer fachbezogenen Englischausbildung verfasst wurden, inwieweit die textsortenimmanenten Merkmale auch von Lernenden in der Textproduktion in der Fremdsprache umgesetzt wurden. Mit dieser qualitativ beschreibenden Untersuchung trägt die Studie zur kontrastiven Fachtextsortenbeschreibung und andererseits als Praxisbericht zur Vermittlung von Textsorten im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht an Hochschulen bei.

  9. Optimierung der Gesichtsklassifikation bei der Erkennung von Akromegalie

    Frohner R

    2013-01-01

    Full Text Available In vorausgegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass eine Gesichtsklassifikation mittels Gesichtsphotographien zur Diagnostik von Akromegalie mit guten Ergebnissen eingesetzt werden kann. In diesem Artikel werden die grundlegende Vorgehensweise der Klassifikation mittels der Software FIDA erläutert sowie Optimierungsansätze mit dem Ziel diskutiert, diese Methode näher an den klinischen Einsatz zu bringen. Die Gesichtsklassifikation basiert auf „Knotenpunkten“, die verteilt über die jeweilige Frontal- und/oder Seitenansicht des Gesichts platziert werden und den so genannten „Graphen“ bilden. Mittels mathematischer Verfahren erfolgt eine Analyse der zugrunde liegenden Textur des Bildes sowie die Auswertung geometrischer Informationen. Untersucht wird, wie sich die Reduktion von als irrelevant eingestuften Knoten auf das Klassifikationsergebnis auswirkt. Ebenso wird untersucht, wie sich neu definierte Knoten, die die typischen morphologischen Veränderungen der akromegalen Erkrankung im Gesicht berücksichtigen, auf die Klassifizierungsergebnisse auswirken. Die interne Validierung erfolgt an einem Datenset bestehend aus 57 an Akromegalie erkrankten Probanden (29 weiblich, 28 männlich sowie 59 Kontrollen (29 weiblich, 30 männlich. Die externe Validierung wird an einer weiteren Stichprobe gemessen, die zum Zeitpunkt der Präsentation auf der Tagung der European Neuroendocrine Association 2012 in Wien 13 akromegale Patienten (7 weiblich, 6 männlich sowie 45 Kontrollen (25 weiblich, 20 männlich umfasste. Die Datenbank wird ständig durch neue Probanden aus verschiedenen Quellen erweitert. Erste Ergebnisse zeigen, dass die Verwendung von Graphen mit reduzierten Knoten und von neuen Sets von Knoten unter Einbeziehung typischer morphologischer Veränderungen des Gesichts die Klassifizierung weiter verbessert. Diese Ergebnisse ermutigen zu weiteren Untersuchungen an einer erweiterten Datenbank.

  10. Moment Closure for the Stochastic Logistic Model

    Singh, Abhyudai; Hespanha, Joao P

    2006-01-01

    ..., which we refer to as the moment closure function. In this paper, a systematic procedure for constructing moment closure functions of arbitrary order is presented for the stochastic logistic model...

  11. Diversität und Konvergenz an der Wurzel: Perspektiven der Romanistik in Zeiten der Globalisierung

    Bernhard Teuber

    2016-03-01

    Full Text Available I. Wieder eine Studienreform – II. Diversitäten und Konvergenz – III. Die fetten Jahre der Theorie – IV. Was in Zukunft zu tun bleibt: 1.Digital Humanities; 2.Spatial Turn; 3.Postcolonial Studies; 4.Gender Studies; 5.Ethical Turn – V. Averroes auf der Suche

  12. Globalisierung der Wirtschaft : Auswirkungen auf lokale Unternehmen

    Greve, Rolf

    2000-01-01

    Inhalt: 1 Globalisierung der Wirtschaft; 1.1 Die Globalisierung als Prozeß; 1.2 Gründe für die fortschreitende Globalisierung; 1.3 Eine wirtschaftswissenschaftliche Interpretation der Globalisierung; 2 Auswirkungen der Globalisierung auf lokale Unternehmen; 2.1 Betroffenheit des Mittelstandes; 2.2 Erfahrungen mit der Globalisierung – Zwei Beispiele; 3 Strategien für den Mittelstand als Antwort auf die Globalisierung; 3.1 Strategie der Hidden Champions; 3.2 Strategie der Kooperation

  13. On the interpretation of the support moment

    Hof, AL

    2000-01-01

    It has been suggested by Winter (J. Biomech. 13 (1980) 923-927) that the 'support moment', the sum of the sagittal extension moments, shows less variability in walking than any of the joint moments separately. A simple model is put forward to explain this finding. It is proposed to reformulate the

  14. Hexenprozesse und der Werwolfglaube in Estland / Tiina Vähi

    Vähi, Tiina

    2003-01-01

    Ettekanne sümpoosionilt: Gemeinsames Symposium der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tartu, der Estnischen Studiengesellschaft für Morgenlandkunde und der Deutschen Religionsgeschichtlichen Studiengesellschaft. Tartu, 2001

  15. Electric and Magnetic Dipole Moments

    CERN. Geneva

    2005-01-01

    The stringent limit on the electric dipole moment of the neutron forced the issue on the strong CP-problem. The most elegant solution of which is the axion field proposed by Peccei and Quinn. The current limit on the QCD parameter theta coming from the limit on the neutron EDM is of order 10-10. I am going to describe the present status on the neutron EDM searches and further prospects on getting down to theta_qcd sensitivity of 10-13 with the new deuteron EDM in storage rings proposal. For completeness the current status and prospects of the muon g-2 experiment will also be given.

  16. The Muon Electric Dipole Moment

    Barger, Vernon; Kao, Chung; Das, Ashok

    1997-01-01

    The electric dipole moment of the muon ($d_\\mu$) is evaluated in a two Higgs doublet model with a softly broken discrete symmetry. For $\\tan\\beta \\equiv |v_2|/|v_1| \\sim 1$, contributions from two loop diagrams involving the $t$ quark and the $W$ boson dominate; while for $\\tan\\beta \\gsim 10$, contributions from two loop diagrams involving the $b$ quark and the $\\tau$ lepton are dominant. For $8 \\gsim \\tan\\beta \\gsim 4$, significant cancellation occurs among the contributions from two loop di...

  17. Der Organismus der Mathematik - mikro-, makro- und mesoskopisch betrachtet

    Winkler, Reinhard

    Meist enden ähnliche Gespräche über Mathematik etwa an diesem Punkt, ohne dass der Nichtmathematiker von der Sinnhaftigkeit mathematischer Forschung, ja mathematischer Tätigkeit generell überzeugt werden konnte. Ich glaube nicht, dass dem Laien Blindheit für die Großartigkeit unserer Wissenschaft vorzuwerfen ist, wenn hier keine befriedigendere Kommunikation zustande kommt. Ich sehe als Ursache eher ein stark verkürztes Bild von der Mathematik, welches auch Fachleute oft zeichnen, weil ihnen eine angemessenere Darstellung ihres Faches zu viel Mühe macht - und das obwohl Mathematik nur betreiben kann, wer geistige Mühen sonst keineswegs scheut. Ich will versuchen, den Ursachen dieses eigentümlichen Phänomens auf den Grund zu gehen.

  18. Reconstruction of convex bodies from moments

    Hörrmann, Julia; Kousholt, Astrid

    We investigate how much information about a convex body can be retrieved from a finite number of its geometric moments. We give a sufficient condition for a convex body to be uniquely determined by a finite number of its geometric moments, and we show that among all convex bodies, those which......- rithm that approximates a convex body using a finite number of its Legendre moments. The consistency of the algorithm is established using the stabil- ity result for Legendre moments. When only noisy measurements of Legendre moments are available, the consistency of the algorithm is established under...

  19. Aspekte der Höflichkeit im Vergleich der Kulturen

    Kotthoff, Helga

    2003-01-01

    Haben Sie schon gegessen? Sicher finden Sie diese Anrede höchst merkwürdig; völlig deplaziert erscheint es Ihnen vermutlich, Sie nach dem Essen zu fragen. Mir ging es ähnlich, als mir diese Frage bei meinem ersten China-Aufenthalt 1982 bei zufälligen Begegnungen auf dem Campus der Universität, an der ich gearbeitet habe, gestellt wurde. Ich habe sie in Richtung Vorbereitung auf eine kommende Essenseinladung oder zumindest auf den Vorschlag, jetzt gemeinsam essen zu gehen, interpretiert un...

  20. Die Integration der Marktperspektive in der Steuerung von Problemkrediten

    Englert, Jan Patrick

    2015-01-01

    Das Thema Problemkredite in Banken wird auch künftig nicht an Aktualität verlieren, da in regelmäßigen Abständen immer neue Problemkreditzyklen entstehen. Sie unterscheiden sich in ihrem Auslöser, da sie durch unterschiedliche Industrien, Länder oder ökonomischen Zusammenhänge losgetreten werden. Beispiele hierfür liegen nicht nur im Platzen der DotCom-Blase zur Jahrtausendwende oder der Subprime- und Finanzkrise im Jahr 2008. Auch politische Instabilität (Russland-Ukraine Konflikt, Finanzsan...

  1. IFRS 8 OPERATING SEGMENTS: Eine Untersuchung der erstmaligen Anwendung in der Schweiz

    Meyer, C; Weiss, S

    2010-01-01

    Seit dem 1. Januar 2009 sind kotierte IFRS-Anwender verpflichtet, eine Segmentberichterstattung nach IFRS 8 zu erstellen. Anhand einer Analyse der Geschäftsberichte 2009 der an der SIX Swiss Exchange kotierten Unternehmen soll ein Überblick über die erstmalige Anwendung von IFRS 8 "Operating Segments" in der Schweiz gewonnen werden.

  2. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  3. Beurteilungsmöglichkeiten der ovariellen Reserve

    Shebl O

    2010-01-01

    Full Text Available Die Überprüfung der Funktionstüchtigkeit der Ovarien ist für die Beratung und Planung einer IVF-Behandlung von besonderer Bedeutung. Die Funktionstüchtigkeit wird im Allgemeinen als ovarielle Reserve bezeichnet. Diese setzt sich aus der Anzahl der im Rahmen einer kontrollierten ovariellen Stimulation gewonnenen Eizellen und der Qualität eben dieser zusammen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese zu bestimmen, jedoch keinen Parameter, der beide Kriterien optimal erfüllt. Auch zeigen sich viele Parameter als nicht unabhängig voneinander oder als zu aufwendig für die routinemäßige Verwendung bei Frauen mit Kinderwunsch. Die Kombination einzelner Parameter erlaubt jedoch eine gute Aussage über die zu erwartende Antwort der Ovarien auf eine kontrollierte ovarielle Stimulation und somit die Anpassung der Stimulation.

  4. Individualisierte Produkte im Fokus der intergrierten Produktentwicklung

    Baumberger, C.;Gahr, A.

    2017-01-01

    Individualisierte Produkte stellen neue Herausforderungen an die Produktentwicklung – vornehmlich im Bereich der Produktstrukturplanung, der kundenindividuellen Produktadaption und dem Zielkostenmanagement. Diese Themen werden am Lehrstuhl für Produktentwicklung im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 582 behandelt.

  5. Moment-to-moment dynamics of ADHD behaviour

    Aase Heidi

    2005-08-01

    learning long behavioural sequences may ultimately lead to deficient development of verbally governed behaviour and self control. The study represents a new approach to analyzing the moment-to-moment dynamics of behaviour, and provides support for the theory that reinforcement processes are altered in ADHD.

  6. Frilandsgrise i energiafgrøder

    Sørensen, Janni Merete; Jørgensen, Uffe; Kongsted, Anne Grete

    2011-01-01

    I frilandssvineproduktionen er der i dag en konflikt mellem dyrevelfærd og kvælstof-belastning af miljøet (Eriksen et al. 2006). I Danmark går frilandssvin typisk på åbne græsarealer. Svinene udvælger mindre områder i foldene, hvor de afsætter urin og fækalier. Fra disse områder i foldene er der ...

  7. Hvad sker der i FM forskningen

    Nielsen, Susanne Balslev

    2017-01-01

    Der er fantastisk meget viden fra forskning i FM, der betyder at du kan skyde genvej, hvis du kender til den. Det tager lang tid, hvis du i stedet skal erfare det hele selv.......Der er fantastisk meget viden fra forskning i FM, der betyder at du kan skyde genvej, hvis du kender til den. Det tager lang tid, hvis du i stedet skal erfare det hele selv....

  8. MR implant labelling and its use in clinical MRI practice; MR-Implantatkennzeichnungen und ihre Anwendung in der klinischen MRT-Praxis

    Muehlenweg, M. [Krankenhaus Martha-Maria Halle-Doelau, Institut fuer Radiologie, Halle (Saale) (Germany); Schaefers, G. [MR:comp GmbH, Gelsenkirchen (Germany)

    2015-08-15

    Messungen von Patienten mit Implantaten. In juengerer Vergangenheit ist jedoch ein Weg geschaffen worden, diese Kontraindikation legal zu umgehen. Hierfuer sind spezielle Voraussetzungen noetig: Eindeutige Implantatidentifikation und Vorlage der originalen Herstellerkennzeichnung, Gewaehrleistung der geforderten Bedingungen bei ''bedingt MR-sicheren'' Implantaten und Restrisiko-Nutzen-Analyse mit entsprechender Aufklaerung. Dieser Prozess ist u. U. sehr aufwendig, da die Implantate haeufig schlecht dokumentiert und die Detailinformationen der Implantatkennzeichnung ebenfalls nicht selten veraltet oder nicht einfach zu interpretieren sind. Diese Arbeit informiert ueber rechtliche und normative Grundlagen der Messung von Patienten mit Implantaten. Es werden kurz moegliche physikalische Wechselwirkungen mit Implantaten angerissen, moegliche Strategien zur besseren Identifikation und Recherche von Implantaten und ihrer MR-Kennzeichnung aufgezeigt und allgemeine Ansaetze zur Risikominimierung an Beispielen diskutiert. Der zweite Teil geht auf die Inhalte von MR-Implantatkennzeichnungen ein und zeigt die aktuellen Pruefstandards auf. Es werden die fuer die Interpretation von MR-Implantatkennzeichnungen notwendigen Zusatzinformationen aus den Betriebsanleitungen der MR-Scanner erlaeutert. Abschliessend folgen die Erklaerung der aktuellen Muster-MR-Kennzeichnung von Implantaten der FDA (US Food and Drug Administration) und eine exemplarische Anwendung. (orig.)

  9. Wie passt der LHC in den Physikunterricht?

    AUTHOR|(CDS)2084439; Woithe, Julia; Brown, Alex; Jende, Konrad

    2017-01-01

    Der LHC bietet sich als aktuelles und prominentes Beispiel der Grundlagenforschung an, im Unterricht behandelt zu werden. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über Komponenten und Funktionsweise des LHC. Zudem wird auf hilfreiche Ressourcen und Anknüpfungspunkte zum Curriculum verwiesen.

  10. Qualitativ-empirische Forschung in der Psychologie - am Beispiel der Inhaltsanalyse

    Mayring, Philipp

    1994-01-01

    Die letzten Jahre haben eine Fülle an qualitativen Forschungsansätzen, sowohl an Designs als auch an Techniken, in der Psychologie gebracht. Im Vergleich mit der weit zurückreichenden qualitativ-geisteswissenschaftlichen Tradition lassen sich einige neue Merkmale hier herausarbeiten: der empirische Ansatzpunkt, die Betonung der Systematik und Überprüfbarkeit im Vorgehen und die Integrierbarkeit mit quantitativen Ansätzen. Dies soll am Beispiel der qualitativen lnhaltsanalyse verdeutlicht werd...

  11. Das migrationspolitische Feld der Schweiz: eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Arbenzbericht

    Mahnig, Hans

    2007-01-01

    Der Bericht, vom Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) in Auftrag gegeben, stellt eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Bericht Arbenz vom Mai 1995 dar, welche parallel zur Auswertung durch das BFF selbst unternommen wurde. Er hat zum Ziel, die zentralen Konflikt- und Konsensfelder in der gegenwärtigen migrationspolitischen Auseinandersetzung der Schweiz herauszuarbeiten. Die wichtigsten Resultate der Analyse sind die folgenden: Die Internationale Flüchtlingspolitik und die A...

  12. The Critical Moment of Transition

    Svalgaard, Lotte

    2018-01-01

    By providing a holding environment to acknowledge sensitivities and address emotions, leadership programmes prove to be powerful spaces for increasing self- and social awareness. However, the challenge is for one to maintain the newly gained self- and social awareness after leaving the holding...... – within the context of an international MBA program – of MBA students applying their knowledge from a Leadership Stream in an International Consultancy Project. This paper contributes to the theory and practice of management learning by providing lenses to understand subjective experiences of critical...... moments of transition, developing the notion of “mindful avoidance,” and pointing out a major and neglected potential space in the design of management education....

  13. Stellenwert der Laparoskopie in Diagnostik und Therapie der Peritonealendometriose

    Schweppe KW

    2008-01-01

    Full Text Available Die diagnostische Laparoskopie ist zurzeit das einzige Verfahren, eine Endometriose im kleinen Becken hinsichtlich Ausdehnung und Schweregrad zu beurteilen, mittels Biopsie zu sichern und andere Erkrankungen differenzialdiagnostisch auszuschließen. Therapeutisch ist sie bei peritonealer Endometriose der primäre Behandlungsschritt. Ihre Effektivität ist sowohl bei Schmerzpatientinnen als auch bei Kinderwunsch durch prospektiv randomisierte Studien nachgewiesen.

  14. „Sprache, du heilige“: Sprachreflexionen in der deutschen Dichtung der Bukowina

    Petro Rychlo

    2017-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz befasst sich mit der historischen und kulturellen Rolle der deutschen Sprache in der Bukowina, wo sie zwischen 1875 und 1918 den Status einer offiziellen Staats- und Umgangssprache hatte und sogar nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie noch eine Zeitlang auf verschiedenen Ebenen funktionierte. Das verursachte in der Bukowina und besonders in ihrer Hauptstadt Czernowitz die Herausbildung einer deutschsprachigen Literatur, deren Anfänge in die Mitte des 19. Jahrhundert fallen. Zuerst nur als „Heimatliteratur“ begriffen, entwickelte sie sich bald, vor allem auf dem Gebiet der lyrischen Dichtung, zu einem beachtlichen literarischen Phänomen, das in der Zwischenkriegszeit im Werk solcher Dichter wie Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, David Goldfeld, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Immanuel Weißglas, Paul Celan, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger ihre höchste Blüte erlebte. Infolge der fortschreitenden Romanisierung des Landes und der Bedrohung des Sprachverlusts greifen um diese Zeit viele Czernowitzer deutschjüdische Dichter öfters zur Sprachproblematik, indem sie sie in ihren Gedichten im tragischen Sinne thematisieren. Nach dem Holocaust und der Emigration aus der Bukowina verwandelt sich die Muttersprache für verbannte Dichter in ein Synonym der Heimat („Mutterland Wort“. Der Artikel analysiert Sprachreflexionen der Czernowitzer Autoren als Strategie des kulturellen und existenziellen Überlebens.

  15. Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik (1948).

    Feyerabend, Paul K

    2016-06-01

    This is a critical transcription of Paul Feyerabend's earliest extant essay "Der Begriff der Verständlichkeit in der modernen Physik" (1948) recovered from the European Forum Alpbach archives. In it, Feyerabend defends positivism as a progressive framework for scientific research in certain stages of scientific development. He argues that in physics visualizability (Anschaulichkeit) and intelligibility (Verständlichkeit) are time-conditioned concepts: what is deemed visualizable in the development of physical theories is relative to a specific historical context and changes over time. He concludes that from time to time the abandonment of visualizability is crucial for progress in physics, as it is conducive to major theory change, illustrating the point on the basis of advances in atomic theory. Copyright © 2015 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  16. Measurement of the heat production of bacteria in the bioreactor. Calorimetric regulation of bio-processes for the production of recombinant proteins; Messung der Waermeproduktion von Bakterien im Bioreaktor. Kalorimetrische Regelung von Bioprozessen zur Herstellung von rekombinanten Proteinen

    Biener, Richard [Hochschule Esslingen (Germany); Steinkaempfer, Anne; Horn, Thomas; Hofmann, Johannes

    2012-09-15

    Recombinant proteins such as insulin or interferons are the most important products of the modern biotechnology. Recombinant proteins are produced with genetically engineered organisms. Here, besides microorganisms (E. coli or yeast cells) also animal cell cultures are used. In order to increase the productivity and the reproducibility of the cultivation process, an automated process control is required. The authors of the contribution under consideration report on the regulation of the specific rate of growth of microorganisms during cultivation in a bioreactor using standard calorimetric methods. This automation strategy results in a significant increase in productivity and reproducibility of the process.

  17. AlphaGUARD, the new reference for continuous radon monitoring in air, soil, gas, water and material; AlphaGUARD, die neue Referenz fuer die kontinuierliche Messung der Radonkonzentration in Luft, Boden, Wasser und Baumaterial

    Roessler, F.; Buerkin, W. [Saphymo GmbH, Frankfurt am Main (Germany); Villert, J. [Bertin Technologies, Montigny (France)

    2016-07-01

    The company Saphymo GmbH has more than 25 years of experience in the field of radon measurement. More than 20 years ago Saphymo developed the professional and robust radon monitor AlphaGUARD, quickly recognized as a standard for reliable and continuous measurements of the radon concentration. Today AlphaGUARD is internationally established as the reference in radon measurement. Following up on this success story the new generation of AlphaGUARD can now be presented. Based on the excellent measurement characteristics of its predecessor the new AlphaGUARD combines the well-proven principle of the pulse ionisation chamber with new and additional features. The robust housing is oriented on the well-proven design of the predecessor and includes now an integrated flow controlled and powerful pump. The instrument can be operated in flow as well as in diffusion mode (without pump). Via the new large display and the intuitive menu navigation all measurement data can be retrieved. The presentation of time series in charts is possible as well as the parametrisation of the instrument. A wide range of accessories, developed in cooperation with various radon experts of universities and laboratories, enables the user a varied and flexible application of the AlphaGUARD: Measurement of the radon concentration in air (radon, thoron, radon progenies), in water (sampling and time resolved measurements) and in soil (soil gas measurements, exhalation measurements), emanation measurements from material, multi spot measurement, online measurement with remote data transmission via Ethernet/DSL, Bluetooth, Wi-Fi, GPRS/3G or satellite. Due to its high sensitivity and its fast and linear response over a large measuring range the AlphaGUARD is excellently suited for calibration laboratories. Furthermore the AlphaGUARD enables ideal prerequisites for field applications: robust housing for operations under harsh conditions, long battery life for the measurement at any location, low-maintenance operation for reliable long-term measurements. The new developed software DataVIEW PRO completes the excellent performance of AlphaGUARD and offers comfortable readout and analysis of measurement data. For the automated data acquisition in real-time the DataEXPERT management software can be used, now available with the WebVIEW module for the remote access on measurement data via a standard web browser.

  18. Test of the X(5) symmetry in {sup 156}Dy and {sup 178}Os by measurement of electromagnetic transition probabilities; Test der X(5)-Symmetrie in {sup 156}Dy und {sup 178}Os durch Messung elektromagnetischer Uebergangswahrscheinlichkeiten

    Moeller, O.

    2005-07-01

    This work reports on results from two Recoil-Distance-Doppler-Shift lifetime measurements of excited states in {sup 155}Dy and {sup 178}Os. The experiments were carried out at the GASP spektrometer of the Laboratori Nazional i di Legnaro in combination with the Cologne plunger apparatus. The main purpose of the performed experiments was to test the predictions of the X(5) critical point symmetry in these two nuclei. In {sup 156}Dy and {sup 178}Os 29 lifetimes of excited states were derived using the Differential-Decay-Curve method. In weaker reaction channels the nuclei {sup 155}Dy, {sup 157}Dy and {sup 177}Os were populated. In these nuclei 32 additional lifetimes were measured, most of them for the first time. In order to calculate absolute transition probabilities from the measured lifetimes of the first excited band in {sup 156}Dy, essential branching ratios were derived from the measured data with a very small systematic error (<5%). The most important results can be summarized as mentioned below: Lifetimes measured in the first excited band, confirm that this nucleus can be located close to the critical point X(5). With model calculations, special criteria of the X(5) model were found that can be used to identify other X(5)-like nuclei. Using these criterias a new region of X(5)-like nuclei could be suggested within the osmium isotopes in the A=180 mass region. The measured lifetimes in {sup 178}Os confirm the consistency of a X(5) description in these nuclei. A comparision with the well established X(5)-like nuclei in the N=90 isotones gives an agreement with the X(5) description of at least the same quality. (orig.)

  19. Construction of a high-temperature viscosimeter and measurement of the viscosity of melts of the system aluminium-nickel; Aufbau eines Hochtemperaturviskosimeters und Messung der Viskositaet von Schmelzen des Systems Aluminium-Nickel

    Kehr, Mirko

    2009-10-29

    The system aluminium-nickel is of importance as a model-system in materials science as well as a basic system for superalloys in technical applications. The knowledge of the thermophysical properties of the system aluminium-nickel has been limited to the areas close to the pure elements mainly related to the high melting temperatures of up to 1638 C. The viscosity, which is one of these thermophysical properties, depends on alloy composition as well as on temperature. The viscosity is of importance as an input parameter in computer simulations and for improving casting processes of metallic alloys. The viscosity of aluminium-nickel melts has been measured only once so far. However, not the whole concentration range of the aluminium-nickel system was covered by these data. In particular the viscosity values of the high melting alloys, which are of technological interest, were unknown. The measurement of the missing values was not possible due to the high melting temperatures using existing viscometers. A new oscillating cup viscometer has been constructed within this work. The viscometer has been tested measuring the viscosity values of pure metals, which are well known in literature. The test measurements have been done at temperatures up to 1800 C. A temperature of 2300 C is achievable with slight modifications. A new software for controlling the device and evaluation of the measured data has been developed. Several working equations for calculating the viscosity have been implemented. Furthermore a new approach has been used for detecting the damping of the oscillation of the pendulum containing the liquid sample. The viscosity of aluminium-nickel melts have been measured successfully. The measured values are in good agreement with the little number of known values. A good agreement with values calculated from diffusion experiments and computer simulations was observed as well. Several models for calculating the viscosity of liquid alloys have been tested and compared with the experimental values measured in this work. Not all the tested models can predict the viscosity values of aluminium-nickel melts plausibly. (orig.)

  20. Chemiluminescence measurement of cinnamon-, curry-, red pepper- and milk powder as a method to identify ionizing radiation treatment. Die Messung der Chemilumineszenz von Zimt-, Curry-, Paprika- und Milchpulver als Nachweis einer Behandlung mit ionisierenden Strahlen

    Boegl, W; Heide, L

    1983-11-01

    The findings may be summarized as follows: significant differences in the dose response relationship of the different foodstuffs were found; the chemiluminescence intensity of different foodstuffs irradiated at equal dose levels may vary considerably; in some cases there might be evidence of radiation treatment even 2 months afterwards; after heating, the irradiated foodstuffs showed reduced chemiluminescence intensity. In some cases it is, however, possible to identify previous irradiation of a foodstuff; if irradiated foodstuffs are treated with water vapor, the radicals will react with the water so as to preclude the identification of previous irradiation; UV-irradiation will result in a drastic increase in luminescence intensity, at least in some cases and air oxidation may also increase the luminescence intensity, especially in fatty foodstuffs.

  1. Background studies for the measurement of the strangeness vector form factor of the proton by parity-violating electron scattering under backward angles; Untergrundstudien zur Messung der Strangeness-Vektorfaktoren des Protons durch paritaetsverletzende Elektronenstreuung unter Rueckwaertswinkeln

    Capozza, Luigi

    2010-08-19

    Within the A4 experiment the contributions of the strange quark to the electromagnetic form factors of the proton are measured. These see-quark effects in low energy observables are very important for the understanding of hadron structure, because they are a direct manifestation of QCD degrees of freedom in the non-perturbative regime. Linear combinations of the strangeness vector form factors of the proton (G{sub E}{sup s} and G{sub M}{sup s}) are accessible experimentally by measuring the parity violating asymmetry in the cross section of the elastic scattering of longitudinal polarised electrons off unpolarised nucleons. Two such measurements were published by the A4 collaboration before this work. Both of them were forward angle measurements at the Q{sup 2} values of 0.23 and 0.10 (GeV/c){sup 2}, respectively. A measurement at backward angle with a beam energy of 315 MeV was performed for separating G{sub E}{sup s} and G{sub M}{sup s} at the higher of these Q{sup 2} values. In the A4 experiment a longitudinally polarised electron beam scatters on a liquid hydrogen target. Single scattered electrons are counted with a Cherenkov calorimeter. The separation of elastic from inelastic events is achieved by means of calorimetric energy measurement. For the backward angle measurement a plastic scintillator was installed as electron tagger for suppressing the {gamma} background coming from the decay of {pi}{sup 0} mesons. In order to make the data analysis possible the energy spectra needed to be studied thoroughly. This was done in this work using detailed simulations of both the scattering processes suffered by beam electrons and of the response of the detectors. A method for handling the remaining background due to {gamma} conversion before the scintillator has been also developed. The simulation results agree with the measured spectra at the 5% level and the strategy for handling the background was shown to be feasible. The asymmetry value obtained by handling the background as proposed in this work was combined with the previous A4 forward angle measurement at the same Q{sup 2} for separating G{sub E}{sup s} and G{sub M}{sup s} at Q{sup 2}=0.22{proportional_to}(GeV/c){sup 2}. The results are G{sub M}{sup s}= -0.14 {+-} 0.11{sub exp} {+-} 0.11{sub theo} and G{sub E}{sup s}= 0.050 {+-} 0.038{sub exp} {+-} 0.019{sub theo}, where the systematic uncertainty due to the background correction is contained in the experimental error. Conclusions about the influence of strangeness on the static electromagnetic properties of the proton are drawn from these results and are presented at the end of the work. (orig.)

  2. Development of a helium-beam diagnostic for the measurement of the electron density and temperature with high space and time resolution; Entwicklung einer Heliumstrahldiagnostik zur Messung der Elektronendichte und -temperatur mit hoher raeumlicher und zeitlicher Aufloesung

    Kruezi, U.

    2006-11-15

    A cvoncept for the control of teh particle and energy removal is available with the Dynamic Ergodic Divertor (DED) at the TEXTOR tokamak and is studied there. In the framework of this thesis a new diagnostic fot the study of short-time events in the plasma boundary layer was developed and constructed. It allows spatially (2 mm) and timely (10 {mu}s) highly resolved measurements of the electron density n{sub e} and electron temperaturew T{sub e}. This occurs by spectroscopy on helium atoms injected into the plasma, for whose measured line intensities respectively intensity ratios by means of a collision-radiation model n{sub e} and T{sub e} can be determined. In order to fulfil the requirements for the measurement of the plasma fluctuations up to 100 kHz, an injection system was developed, which can produce a supersonic helium beam of high particle density (1.5.10{sup 18} m{sup -3}) and simulataneously low deivergence {+-}1 . Parallely for this an observation system consisting of many-channel photomultipliers (PMT) with high and a CCD camera with lower time resolution. The signals of the different MT channels are calibrated on the intensities of the comparable spatial channels of the CCD camera. The first spectroscopic measurement of T{sub e} fluctuations resulted for the characterizing parameters: velocity v{sub r}=(380{+-}60) m/s, correlation length L{sub r}{approx}(5{+-}1) mm, and lifetime {tau}{sub L}{approx}(10{+-}1.25) {mu}s. Under the influence of resonant disturbing magnetic fields by the DED because of the not negligible photon noise no quantitative fluctuation characteristics could be determined. Furthermore during the dynamic AC operation of the DED with rotating disturbing field (974 Hz) n{sub e} and T{sub e} could be spatially and timely resolved and showed because of dynamically co-moved plasma structures a strong modulation by a factor 3 respectively 2. Beside an expected pressure decreasement in the laminar flux tube a hitherto unknown increasement in the ergodic range was observed. The comparison between rotations of the theoretical disturbing vacuum field structures to those measured in the plasma a phase difference of 54 -90 resulted. By means of both rotational directions a maximally possible differenc eof 36 -72 could be determined, which implies an asymmetric phase shift dependent on the rotational direction.

  3. Measurement of the driving behaviour of vehicle owners in a tunnel for the determination of the CO-emission. Messung des Fahrverhaltens eines Verkehrskollektivs in einem Strassentunnel zwecks Bestimmung der CO-Emission

    Eberan-Eberhorst, R.; Lenz, H.P.; Bruner-Newton, I.

    1978-01-01

    During the summer of 1977, the speeds of 5742 motor vehicles were registered in the Katschbergtunnel. On the basis of the average speed, the frequency distribution of the speed increases and decreases of the individual vehicles between the loops, the reference distance, the reference time and the average maximum speed difference in the tunnel, a tunnel cycle was elaborated, reproducing the representative driving behaviour of the individual vehicle in the Katschbergtunnel. The tunnel cycle shows a driving behaviour with speeds fluctuating around the average speed of 74 km/h (46 m.p.h.) and corresponds to a steady traffic flow. The CO-emission during constant driving at 74 km/h (46 m.p.h.) and the CO-emission in the tunnel cycle were measured during test drives with eight test vehicles on the dynamometer of the Institute for Internal Combustion Engines and Automotive Engineering (Institut fuer Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrwesen) of the Technical University Vienna.

  4. Method of integral values for measuring the heat conductivity and other parameter of materials up to temperatures of 2000 Kelvin; Integralwertverfahren zur Messung der Waermeleiffaehigkeit und anderer Stoffwerte bis zu Temperaturen von 2000 Kelvin

    Neumann, Manfred

    1974-06-15

    For the development of new reactor materials and nuclear fuels, it is important to measure the heat conductivity of the materials up to high temperatures. Performing the measurements several difficulties arise. A method which avoids most of the measuring problems has been developed and used to measure the heat conductivity of graphite and uranium carbonidrides. The method is based on measuring a set of integral values of the heat conductivity over relatively large temperature intervals and on evaluating the temperature curve of the heat conductivity by a computer program. Further parameters of the materials as electrical conductivity and thermal expansion can be measured simultaneously.

  5. Simon van der Meer retires

    Anon.

    1991-01-01

    CERN's big Auditorium was packed on Friday 23 November for a 'Simon van der Meer Feest' to mark the formal retirement of the gifted Dutch accelerator physicist who has made so many valuable contributions to his field and to CERN's success

  6. Der er liv i historie

    Poder, Anette; Müller Glibstrup, Tine; Roj Søndergaard, Anja

    I denne antologi præsenteres de første konkrete bud på, hvordan en senmoderne og konstruktivistisk historieundervisning kan tage sig ud i praksis. Der tages udgangspunk i bl.a. Bernard Eric Jensen "Historie - livsverden og fag" og Carlo Grevy "Historie og livsverden - en historiedidaktik"...

  7. Ancillary Services Provided from DER

    Campbell, J.B.

    2005-12-21

    Distributed energy resources (DER) are quickly making their way to industry primarily as backup generation. They are effective at starting and then producing full-load power within a few seconds. The distribution system is aging and transmission system development has not kept up with the growth in load and generation. The nation's transmission system is stressed with heavy power flows over long distances, and many areas are experiencing problems in providing the power quality needed to satisfy customers. Thus, a new market for DER is beginning to emerge. DER can alleviate the burden on the distribution system by providing ancillary services while providing a cost adjustment for the DER owner. This report describes 10 types of ancillary services that distributed generation (DG) can provide to the distribution system. Of these 10 services the feasibility, control strategy, effectiveness, and cost benefits are all analyzed as in the context of a future utility-power market. In this market, services will be provided at a local level that will benefit the customer, the distribution utility, and the transmission company.

  8. Noncommutative QED and anomalous dipole moments

    Riad, I.F.; Sheikh-Jabbari, M.M.

    2000-09-01

    We study QED on noncommutative spaces, NCQED. In particular we present the detailed calculation for the noncommutative electron-photon vertex and show that the Ward identity is satisfied. We discuss that in the noncommutative case moving electron will show electric dipole effects. In addition, we work out the electric and magnetic dipole moments up to one loop level. For the magnetic moment we show that noncommutative electron has an intrinsic (spin independent) magnetic moment. (author)

  9. Electric dipole moment of diatomic molecules

    Rosato, A.

    1983-01-01

    The electric dipole moment of some diatomic molecules is calculated using the Variational Cellular Method. The results obtained for the molecules CO, HB, HF and LiH are compared with other calculations and with experimental data. It is shown that there is strong dependence of the electric dipole moment with respect to the geometry of the cells. It is discussed the possibility of fixing the geometry of the problem by giving the experimental value of the dipole moment. (Author) [pt

  10. Electric dipole moment of diatomic molecules

    Rosato, A.

    1983-01-01

    The electric dipole moment of some diatomic molecules is calculated using the Variational Cellular Method. The results obtained for the CO, HB, HF and LiH molecules are compared with other calculations and with experimental data. It is shown that there is strong dependence of the electric dipole moment with respect to the geometry of the cells. The possibility of fixing the geometry of the problem by giving the experimental value of the dipole moment is discussed. (Author) [pt

  11. Restrictions on the neutrino magnetic dipole moment

    Duncan, M.J.; Sankar, S.U.; Grifols, J.A.; Mendez, A.

    1987-01-01

    We examine mechanisms for producing neutrino magnetic moments from a wide class of particle theories which are extensions of the standard model. We show that it is difficult to naturally obtain a moment greater than ≅ 10 -2 electron Bohr magnetons. Thus models of phenomena requiring moments of order ≅ 10 -10 magnetons, such as those proposed as a resolution to the solar neutrino puzzle, are in conflict with current perceptions in particle physics. (orig.)

  12. W-boson electric dipole moment

    He, X.; McKellar, B.H.J.

    1990-01-01

    The W-boson electric dipole moment is calculated in the SU(3) C xSU(2) L xU(1) Y model with several Higgs-boson doublets. Using the constraint on the CP-violating parameters from the experimental upper bound of the neutron electric dipole moment, we find that the W-boson electric dipole moment is constrained to be less than 10 -4

  13. The diabetic foot; Der diabetische Fuss

    Vestring, T. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany); Fiedler, R. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Greitemann, B. [Klinik und Poliklinik fuer Technische Orthopaedie und Rehabilitation, Univ. Muenster (Germany); Sciuk, J. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Muenster (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Univ. Muenster (Germany)

    1995-07-01

    Familiarity with the spectrum of findings in the different imaging modalities appears essential. Radiographically, significant changes include Charcot joints of the tarsus (destructive type) and bone absorption of the forefoot (mutilating type). In diabetic foot problems, magnetic resonance imaging and leukocyte scintigraphy appear to be the most effective tools for detection of osteomyelitis, and a negative study makes osteomyelitis unlikely. However, the findings of both techniques in active, noninfected neuropathic osteoarthropathy may be indistinguishable from those of osteomyelitis. (orig.) [Deutsch] Da der diabetische Fuss zu einer der haeufigsten Komplikationen der Grunderkrankung zaehlt, muss das Befundspektrum bei den verschiedenen bildgebenden Verfahren bekannt sein. Bei der diabetischen Osteoarthropathie werden uebersichtsradiographisch 2 Formen unterschieden: der destruierende Typ, der die Tarsalknochen bevorzugt, und der mutilierende Typ, welcher sich an den Roehrenknochen des Fusses manifestiert. Die Magnetresonanztomographie und die Leukozytenszintigraphie sind zum Nachweis bzw. Ausschluss einer Osteomyelitis am besten geeignet. Aber auch diese Methoden koennen nicht sicher eine nicht infizierte, aktive Osteoarthropathie von einer Osteomyelitis differenzieren. (orig.)

  14. MRI of pulmonary perfusion; MRT der Lungenperfusion

    Fink, C. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany); Risse, F.; Semmler, W. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Medizinische Physik in der Radiologie, Heidelberg (Germany); Schoenberg, S.O.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen (Germany). Institut fuer Klinische Radiologie; Kauczor, H.-U. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2006-04-15

    Lung perfusion is a crucial prerequisite for effective gas exchange. Quantification of pulmonary perfusion is important for diagnostic considerations and treatment planning in various diseases of the lungs. Besides disorders of pulmonary vessels such as acute pulmonary embolism and pulmonary hypertension, these also include diseases of the respiratory tract and lung tissue as well as pulmonary tumors. This contribution presents the possibilities and technical requirements of MRI for diagnostic work-up of pulmonary perfusion. (orig.) [German] Die Perfusion der Lunge ist eine entscheidende Voraussetzung fuer einen effektiven Gasaustausch. Die Bestimmung der Lungenperfusion ist bei verschiedenen Erkrankungen der Lunge fuer Diagnostik und Therapieplanung bedeutsam. Hierzu zaehlen neben Erkrankungen der Lungengefaesse wie akute Lungenembolie und pulmonale Hypertension ebenso Erkrankungen der Atemwege, des Lungengeruests und Lungentumoren. In diesem Beitrag werden die Moeglichkeiten und technischen Voraussetzungen der MRT zur Diagnostik der Lungenperfusion dargestellt. (orig.)

  15. Ein Märtyrer auf der Zugspitze? Glühbirnenkreuze, Bildpropaganda und andere Medialisierungen des Totenkults um Albert Leo Schlageter in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus

    Fuhrmeister, Christian

    2004-01-01

    Der Beitrag vergleicht die Grundzüge des Totenkults um Albert Leo Schlageter in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus. Der Fokus der Untersuchung liegt auf dem Medieneinsatz, der den nationalsozialistischen Märtyrerkult vom Totengedenken in der Weimarer Republik unterscheidet. Die verschiedenen Ebenen der Medialisierung werden abschließend an einem konkreten Fallbeispiel, dem Schlageter-Gedenken auf der Zugspitze, demonstriert.

  16. How to introduce the magnetic dipole moment

    Bezerra, M; Kort-Kamp, W J M; Cougo-Pinto, M V; Farina, C

    2012-01-01

    We show how the concept of the magnetic dipole moment can be introduced in the same way as the concept of the electric dipole moment in introductory courses on electromagnetism. Considering a localized steady current distribution, we make a Taylor expansion directly in the Biot-Savart law to obtain, explicitly, the dominant contribution of the magnetic field at distant points, identifying the magnetic dipole moment of the distribution. We also present a simple but general demonstration of the torque exerted by a uniform magnetic field on a current loop of general form, not necessarily planar. For pedagogical reasons we start by reviewing briefly the concept of the electric dipole moment. (paper)

  17. Gross shell structure of moments of inertia

    Deleplanque, M.A.; Frauendorf, S.; Pashkevich, V.V.; Chu, S.Y.; Unzhakova, A.

    2002-01-01

    Average yrast moments of inertia at high spins, where the pairing correlations are expected to be largely absent, were found to deviate from the rigid-body values. This indicates that shell effects contribute to the moment of inertia. We discuss the gross dependence of moments of inertia and shell energies on the neutron number in terms of the semiclassical periodic orbit theory. We show that the ground-state shell energies, nuclear deformations and deviations from rigid-body moments of inertia are all due to the same periodic orbits

  18. Analysis of scaled-factorial-moment data

    Seibert, D.

    1990-01-01

    We discuss the two standard constructions used in the search for intermittency, the exclusive and inclusive scaled factorial moments. We propose the use of a new scaled factorial moment that reduces to the exclusive moment in the appropriate limit and is free of undesirable multiplicity correlations that are contained in the inclusive moment. We show that there are some similarities among most of the models that have been proposed to explain factorial-moment data, and that these similarities can be used to increase the efficiency of testing these models. We begin by calculating factorial moments from a simple independent-cluster model that assumes only approximate boost invariance of the cluster rapidity distribution and an approximate relation among the moments of the cluster multiplicity distribution. We find two scaling laws that are essentially model independent. The first scaling law relates the moments to each other with a simple formula, indicating that the different factorial moments are not independent. The second scaling law relates samples with different rapidity densities. We find evidence for much larger clusters in heavy-ion data than in light-ion data, indicating possible spatial intermittency in the heavy-ion events

  19. Digitale Medien in der Grundschule

    Birgit Eickelmann

    2013-06-01

    Full Text Available Mit der internationalen Grundschulleistungsstudie Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS 2011; vgl. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 liegen aktuelle Daten zur schulischen und außerschulischen Nutzung digitaler Medien durch GrundschülerInnen sowie Lehrerdaten über den Einsatz von digitalen Medien in der Schule sowie im Fachunterricht in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften vor. Mit diesem Beitrag sollen die für die beteiligten Länder repräsentativen Daten genutzt werden, um Einblicke in die schulische und außerschulische Nutzung digitaler Medien durch Grundschulkinder am Ende der vierten Klasse zu geben. Dabei werden die Länder Deutschland und Österreich fokussiert und verglichen. Die Befunde werden theoretisch im Gesamtkontext der Medienpädagogik und vor dem Hintergrund der Qualitätsentwicklung von Schulsystemen im internationalen Vergleich diskutiert.With the international large-scale assessment study TIMSS 2011 (Trends in International Mathematics and Science Study; cf. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 rich data concerning primary students’ and teachers’ use of computers is available. This data gives insights into the use of digital media both at school and in subject specific courses such as mathematics and science. With this contribution representative TIMSS-data is used to examine the role of new technologies at the end of Grade 4. In this process, a description and a comparison of the educational systems in Germany and in Austria will be focused. Findings will be discussed in the light of media education and the quality of school systems in the context of international developments.

  20. Regulative Politik und die Transformation der klassischen Verwaltung

    Döhler, Marian

    2006-01-01

    "Bei der Analyse moderner Staatstätigkeit wird häufig der Bedeutungszuwachs regulativer Politik hervorgehoben. Dies begründet die Frage, ob Regulierung auch zur Herausbildung eines neuen Verwaltungstypus führt. Basierend auf der Unterscheidung zwischen drei Idealtypen wird untersucht, inwieweit sich eine Verschiebung von der klassischen bzw. modernen Verwaltung in Richtung regulative Verwaltung beobachten lässt. Dabei werden die Merkmale der institutionellen, der prozeduralen und der Policy-D...

  1. The neutron electric dipole moment

    He, X.G.; McKellar, B.H.J.; Pakvasa, S.

    1989-01-01

    A systematic study was made of the electric dipole moment (EDM) of neutron D n in various models of CP violation. It was found that in the standard KM model with 3 families the neutron EDM is in the range 1.4x10 -33 ≤ D n ≤ 1.6x10 -31 ecm; that the two Higgs doublet model has approximately the same value of D n as the standard model; that D n in the Weinberg model is predicted to satisfy D n > 10 -25 ecm; that in a class of left-right symmetric models D n is of the order of 10 -26-11 ecm; that in supersymmetric models D n is of the order 10 -22 φ ecm with φ being the possible phase difference of the phases of gluino mass and the gluino-quark-smark mixing matrix and that the strong CP parameter θ is found to be θ -9 , using the present experimental limit that D n -25 ecm with 90% confidence. 65 refs., 10 figs

  2. Kant’s Machiavellian Moment

    Jay Foster

    2015-11-01

    Full Text Available At least two recent collections of essays – Postmodernism and the Enlightenment (2001 and What’s Left of Enlightenment?: A Postmodern Question (2001 – have responded to postmodern critiques of Enlightenment by arguing that Enlightenment philosophes themselves embraced a number of post-modern themes. This essay situates Kant’s essay Was ist Aufklärung (1784 in the context of this recent literature about the appropriate characterization of modernity and the Enlightenment. Adopting an internalist reading of Kant’s Aufklärung essay, this paper observes that Kant is surprisingly ambivalent about who might be Enlightened and unspecific about when Enlightenment might be achieved. The paper argues that this is because Kant is concerned less with elucidating his concept of Enlightenment and more with characterizing a political condition that might provide the conditions for the possibility of Enlightenment. This paper calls this political condition modernity and it is achieved when civil order can be maintained alongside fractious and possibly insoluble public disagreement about matters of conscience, including the nature and possibility of Enlightenment. Thus, the audience for the Aufklärung essay is not the tax collector, soldier or clergyman, but rather the sovereign. Kant enjoins and advises the prince that discord and debate about matters of conscience need not entail any political unrest or upheaval. It is in this restricted (Pocockian sense that the Enlightenment essay is Kant’s Machiavellian moment.

  3. Stereo Correspondence Using Moment Invariants

    Premaratne, Prashan; Safaei, Farzad

    Autonomous navigation is seen as a vital tool in harnessing the enormous potential of Unmanned Aerial Vehicles (UAV) and small robotic vehicles for both military and civilian use. Even though, laser based scanning solutions for Simultaneous Location And Mapping (SLAM) is considered as the most reliable for depth estimation, they are not feasible for use in UAV and land-based small vehicles due to their physical size and weight. Stereovision is considered as the best approach for any autonomous navigation solution as stereo rigs are considered to be lightweight and inexpensive. However, stereoscopy which estimates the depth information through pairs of stereo images can still be computationally expensive and unreliable. This is mainly due to some of the algorithms used in successful stereovision solutions require high computational requirements that cannot be met by small robotic vehicles. In our research, we implement a feature-based stereovision solution using moment invariants as a metric to find corresponding regions in image pairs that will reduce the computational complexity and improve the accuracy of the disparity measures that will be significant for the use in UAVs and in small robotic vehicles.

  4. Usability-Studie zu KonSearch : Evaluation der neuen Literatursuchmaschine der Universität Konstanz

    Luca, Helena

    2011-01-01

    Der vorliegende Bericht beschreibt Hintergründe, Methodik und Ergebnisse einer Usability-Evaluation, die im Sommersemester 2011 im Zuge der Einführung der Literatursuchmaschine KonSearch an der Universität Konstanz durchgeführt wurde. Die neue Suchmaschine basiert auf dem Resource Discovery Service Summon der Firma SerialsSolutions. Sie soll den Benutzern der Bibliothek der Universität Konstanz eine effektive, effiziente und zufriedenstellende Suche nach wissenschaftlichen Informationen ermög...

  5. Closed forms and multi-moment maps

    Madsen, Thomas Bruun; Swann, Andrew Francis

    2013-01-01

    We extend the notion of multi-moment map to geometries defined by closed forms of arbitrary degree. We give fundamental existence and uniqueness results and discuss a number of essential examples, including geometries related to special holonomy. For forms of degree four, multi-moment maps are gu...

  6. Magnetic moment of single layer graphene rings

    Margulis, V. A.; Karpunin, V. V.; Mironova, K. I.

    2018-01-01

    Magnetic moment of single layer graphene rings is investigated. An analytical expression for the magnetic moment as a function of the magnetic field flux through the one-dimensional quantum rings is obtained. This expression has the oscillation character. The oscillation period is equal to one flux quanta.

  7. 6-quark contribution to nuclear magnetic moments

    Ito, H.

    1985-01-01

    The magnetic moments of nuclei with LS closed shell +/-1 particle are calculated. Core polarization and meson exchange current are treated realistically in order to single out the 6-quark contribution. Overall agreement with experimental values is quite good. It is shown that the 6-quark system contributes to the respective iso-vector and iso-scalar moments with reasonable magnitudes

  8. D-dimensional moments of inertia

    Bender, C.M.; Mead, L.R.

    1995-01-01

    We calculate the moments of inertia of D-dimensional spheres and spherical shells, where D is a complex number. We also examine the moments of inertia of fractional-dimensional geometrical objects such as the Cantor set and the Sierpinski carpet and their D-dimensional analogs. copyright 1995 American Association of Physics Teachers

  9. Dynamical moments of inertia for superdeformed nuclei

    Obikhod, T.V.

    1995-01-01

    The method of quantum groups has been applied for calculation the dynamical moments of inertia for the yrast superdeformed bands in 194 Hg and 192 Hg as well as to calculation of the dynamical moments of inertia of superdeformed bands in 150 Gd and 148 Gd

  10. Polarization electric dipole moment in nonaxial nuclei

    Denisov, V.Yu.; Davidovskaya, O.I.

    1996-01-01

    An expression for the macroscopic polarization electric dipole moment is obtained for nonaxial nuclei whose radii of the proton and neutron surfaces are related by a linear equation. Dipole transitions associated with the polarization electric dipole moment are analyzed for static and dynamical multipole deformations

  11. Droplet-model electric dipole moments

    Myers, W.D.; Swiatecki, W.J.

    1991-01-01

    Denisov's recent criticism of the droplet-model formula for the dipole moment of a deformed nucleus as derived by Dorso et al., it shown to be invalid. This helps to clarify the relation of theory to the measured dipole moments, as discussed in the review article by Aberg et al. (orig.)

  12. Teachable Moment: Google Earth Takes Us There

    Williams, Ann; Davinroy, Thomas C.

    2015-01-01

    In the current educational climate, where clearly articulated learning objectives are required, it is clear that the spontaneous teachable moment still has its place. Authors Ann Williams and Thomas Davinroy think that instructors from almost any discipline can employ Google Earth as a tool to take advantage of teachable moments through the…

  13. Medizintechnik in der Tumororthopädie

    Burgkart, Rainer; Gollwitzer, Hans; Holzapfel, Boris; Rudert, Maximilian; Rechl, Hans; Gradinger, Reiner

    Die Behandlung der Knochentumoren unterlag in den letzten 20 Jahren einem raschen und stetigen Wandel, was zum einen auf die verbesserten Therapieerfolge durch den Einsatz von neoadjuvanten Therapieformen zurückzuführen ist, und andererseits von medizintechnischen Entwicklungen bezüglich moderner Schnittbilddiagnostik, neuer 3D Operationsplanungsverfahren wie das Rapid Prototyping und adaptiv modularer Tumorendoprothesensystemen u. a. begleitet wurde. Gerade die technischen Entwicklungen haben dazu geführt, daß im Bereich der Extremitäten und der Wirbelsäule radikalere Eingriffe durchgeführt werden können, was die lokale Tumorkontrolle wesentlich verbessert hat. In zunehmenden Maße werden deshalb nicht nur Kurzzeiterfolge sondern auch mittel- und langfristige Fortschritte bei der Behandlung der malignen Knochentumoren einschließlich der Metastasenbehandlung erreicht. Grundlage der Therapie ist dabei immer primär die Sicherung der Diagnose mittels Biopsie und die bildgebende sowie histologische Stadieneinteilung des malignen Tumors. Nach der Tumorresektion kann die Rekonstruktion biologisch oder mit Endoprothesensystemen erfolgen. Gerade die weiterentwickelten modularen Systeme führen zu guten funktionellen Ergebnissen mit langen Standzeiten und einer reduzierten Komplikationsrate. Individuell angefertigte Implantate sind vor allem im Bereich der Rekonstruktion komplexer Beckentumoren von großer klinischer Bedeutung.

  14. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  15. Fundamentals of mechatronics; Grundlagen der Mechatronik

    Bernstein, H.

    2000-07-01

    Mechatronics combines the disciplines of electrotechnics, electronics, computer science, mechanical engineering, design, pneumatics, hydraulics and process engineering, and the book addresses students and experts in all these fields. It comprises a CD which runs on PC under Windows and illustrates the theory of mechatronics and presents examples. [German] Die Mechatronik (Kunstwort aus Mechanik und Elektronik) stellt die technische Verbindung zwischen den Fachdisziplinen Elektrotechnik, Elektronik, Informatik, Maschinenbau, Antriebstechnik, Konstruktion, Pneumatik, Hydraulik und Verfahrenstechnik dar, und dementsprechend ist dieses Buch auf das Studium bzw. das Berufbild der einzelnen Aufgabenfelder abgestimmt. Durch die Bauelemente der analogen bzw. digitalen Schaltungstechnik und der Leistungselektronik wurden die Voraussetzungen fuer die Mechatronik in der Automatisierungstechnik geschaffen, die in der Industrie nicht nur zu einer Produktionssteigerung fuehrten, sondern auch die Herstellungsgenauigkeit der Fabrikate wesentlich erhoehten. Durch die Programme auf den beiden dem Buch beiliegenden CD-ROM laesst sich die Theorie der mechatronischen Teilgebiete direkt am PC unter Windows simulieren. Anhand kurzer, aussagekraeftiger Simulationsbeispiele werden die grundlegenden bzw. weiterentwickelten Elemente der Mechatronik gezeigt. Ob in der Antriebstechnik oder in der elektrischen Schaltungstechnik, alle Versuche lassen sich komplett und einfach simulieren und veraendern, so dass jeder Lernschritt nachvollziehbar ist. (orig.)

  16. SCHULDUNFÄHIGE TÄTER IM STRAFRECHT UND IN DER RICHTERLICHEN RECHTSPRECHUNG DER REPUBLIK KROATIEN

    Dražen Tripalo

    2017-01-01

    Full Text Available In der Arbeit wird die Gesetzesregulative hinsichtlich der Lage schuldunfähiger Täter aus der Perspektive des materiellen Strafrechtes und des Strafprozessrechtes sowie auch aus der Perspektive des Gesetzes über den Schutz von Personen mit seelischen Störungen dargestellt. Ebenfalls wird die Anwendung genannter Gesetzesvorschriften in der Rechtsprechung durch die Analyse von 25 rechtskräftigen Strafurteilen gegenüber schuldunfähigen Personen besprochen. Das Ziel dieser Darstellung und Analyse ist es, sowohl Best-Practice-Beispiele richterlicher Rechtsprechung als auch falsche Urteile und die Abweichungen zwischen ihnen festzustellen, um die Qualität der Urteile zu sichern und die Rechtsprechung anzugleichen. Die Urteile werden hinsichtlich der Anwendung von Gesetzesbegriffen, Vollständigkeit der Rechtsprechung, Begründung der Entscheidungen über Verhandlungen in Abwesenheit des Angeklagten, Form der Ausführung des Angeklagten und der Entscheidungen über Kosten analysiert. Besonderen Wert legt man in der Arbeit der Qualität von Entscheidungen über die Anordnung psychiatrischer Behandlung, weil diese Entscheidungen sehr oft nicht klar auf Gesetzesmerkmale hinweisen und ungenügend begründet sind.

  17. Bienengiftallergie - Untersuchung der Verhaltensweisen bienengiftallergischer Imker und der Effektivität der spezifischen Immuntherapie in einem internationalen Kollektiv

    Wrobel, Denise

    2013-01-01

    Einleitung: Die vorliegende Studie hatte das Ziel, die Effektivität der spezifischen Immuntherapie unter den imkernden Bienengiftallergikern und ihren Langzeitschutz zu belegen, wobei Sticherfahrungen der weiterimkernden Betroffenen herangezogen wurden, um die Wirksamkeit der Therapie zu bestätigen, sowie Veränderungen auf Verhalten und Psyche darzustellen. Inwiefern Imker eine "natürliche Immunisierung" durchführen und wie wirksam alternative Behandlungen sind, wurde ebenfalls untersucht. ...

  18. Einsatzmöglichkeiten eines Verriegelungsnagelsystems für die Katze inklusive der Bestimmung der Durchleuchtungszeiten bei der Implantation

    Fiedler, Angelika Marion

    2016-01-01

    Im prospektiven Studienteil wurden Anwendbarkeit, Operationszeiten, Durchleuchtungseinsatz, Heilungsverlauf und Komplikationen bei der Versorgung von 25 Humerus-, Femur- und Tibiafrakturen der Katze mit dem MarMed Verriegelungsnagel(VN)-System untersucht. Die Röntgenbeurteilung fand durch 2 Beurteiler unabhängig voneinander statt. Zwischen den Beurteilern und den Wiederholungen der Knochenmessungen bestand eine sehr gute Übereinstimmung. Für Achsenabweichungen, Implantatsitz und Heilungsphase...

  19. Van der Waals black hole

    Aruna Rajagopal

    2014-10-01

    Full Text Available In the context of extended phase space, where the negative cosmological constant is treated as a thermodynamic pressure in the first law of black hole thermodynamics, we find an asymptotically AdS metric whose thermodynamics matches exactly that of the Van der Waals fluid. We show that as a solution of Einstein's equations, the corresponding stress energy tensor obeys (at least for certain range of metric parameters all three weak, strong, and dominant energy conditions.

  20. Her hjemme eller der hjemme?

    Christiansen, Connie Carøe

    2006-01-01

    På det seneste har migranter fra en enklave af kurdiske landsbyer i Konya-regioen i Tyrkiet , nu primært bosat i Københavns vestlige forstæder, etableret hjemstavnsforeninger. De udgør et forsøg på at fremme solidariteten i det transnationale sociale rum, som landsbyfællesskabet i dag udgør, og d...

  1. Kayh am Beginn der Neuzeit

    Trugenberger, Volker

    1990-01-01

    Die Kayher Gegend barg in ihrem Boden einen besonderen Schatz: Alabaster. Herzog Ludwig von Württemberg kaufte eigens zwischen 1581 und 1586 von den Kayher Bürgern Urban Binder, Jakob Schwarz und Martin Noppel deren auf Altinger Markung uffm kreidengraben gelegene Äcker mit alapasterstein, insgesamt 2 Morgen. Der darauf gebrochene Alabaster wurde für Kunstwerke verwandt, die im Auftrag des Herzogs angefertigt wurden; er wurde nicht abgebaut, um ihn anderweitig zu verkaufen und damit Gewinne z...

  2. "Der unvermeidliche Goethe" : Alexander Lernet-Holenias "Der wahre Werther" im Kontext der neueren "Werther"-Rezeption

    Hamacher, Bernd

    2008-01-01

    Lernet-Holenias „Wahrer Werther“ (1959) ist eine Montage: Der größte Teil des Buches besteht aus einer Wiedergabe der 1774 anonym erschienenen ersten Fassung von Goethes »Leiden des jungen Werthers«. Vorangestellt ist eine aus Heinrich Gloëls Buch »Goethes Wetzlarer Zeit« (1911) kompilierte Einleitung, in der die stofflich-biographischen Hintergründe des Romans aus Goethes Wetzlarer Zeit erzählt werden. Die Montage belegt, dass die Gegenreaktion gegen den „Werther“ auch in der Mitte des 20. J...

  3. Ökonomische Effekte der Vereinigten Bühnen Wien: Endbericht ; Studie im Auftrag der Vereinigten Bühnen Wien

    Schnabl, Alexander; Dippenaar, Sarah; Müllbacher, Sandra; Skrivanek, Isabella; Weberberger, Irene

    2011-01-01

    aus dem Inhaltsverzeichnis: Einleitung; Kultur und Tourismus - ökonomische Aspekte; Untersuchungsmethode; Ökonomische Effekte der Ausgaben der Vereinigten Bühnen Wien; Ökonomische Effekte der Ausgaben der BesucherInnen der Vereinigten Bühnen Wien; Executive Summary; Literaturverzeichnis;

  4. Tagungsbericht: Wissenssoziologische Diskursanalyse & angrenzende Perspektiven der Diskursforschung

    Cindy Ballaschk

    2015-07-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag gibt einen Einblick in Ablauf und Themen der Augsburger Spring School 2015 "Wissenssoziologische Diskursanalyse & angrenzende Perspektiven der Diskursforschung". An drei Tagen beschäftigten sich 30 Teilnehmer_innen intensiv mit drei verschiedenen Ansätzen aus dem Forschungsprogramm der wissenssoziologischen Diskursanalyse. Dieser Tagungsbericht gibt einen Überblick über diskutierte Fragestellungen sowie über Inhalte der Vorträge und Workshops. Angeboten wurden Workshops zur wissenssoziologischen Diskursanalyse von Reiner KELLER, zur Dispositivanalyse von Werner SCHNEIDER und zur Narrationsanalyse von Willy VIEHÖVER. Mithilfe von zahlreichen Beispielen sowie durch die konkrete Arbeit am Material wurde den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, die Spezifik der jeweiligen Methodologie kennenzulernen und ihre Stärken und Grenzen auszuloten. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503225

  5. Zur interaktionistischen Theorie der mediatisierten Kommunikation

    Ulrich Holefleisch

    2001-03-01

    Full Text Available Nicht nur Fachleute beklagen die mangelnde Qualität der deutschen Filme und Werbespots. Eine Ursache für die mangelnden Erfolge solcher mediatisierten Kommunikation liegt in einer systematischen Interaktionsstörung zwischen der Medienpraxis und Medienforschung. Die aktuelle deutschsprachige Medienwirkungsforschung entzieht sich weitgehend der gebotenen und von Macher/innen erwarteten gesellschafts- und praxisdienenden Aufgabe. Der Hauptgrund hierfür liegt darin, dass die zumeist zugrunde gelegten Forschungsrahmen (conceptual frameworks praxisrelevante Kategorien wie die der Zuschauerperspektive weitgehend ignorieren. Das hier vorgestellte interaktionistische Modell der mediatisierten Kommunikation will deshalb als Forschungsrahmen den Blick auf Übersehenes richten. Darüber hinaus soll dieses Modell auch für Praktiker als Prüfschema zur Mediaplanung dienen, mediatisierte Kommunikation - gemessen am eigenen Anspruch - kalkulierbarer und damit auch erfolgreicher zu machen.

  6. Pädagogik der sexuellen Differenz

    Heike Kahlert

    2007-07-01

    Full Text Available Der von der Freiburger Philosophin und Theologin Andrea Günter herausgegebene Sammelband ist aus einer deutsch-italienischen Tagung zu Kernfragen der Pädagogik hervorgegangen, die im Sommer 2003 an der Evangelischen Akademie Arnoldshain durchgeführt wurde und deren gemeinsames Orientierungsfeld die Einflüsse der politischen Bildungsarbeit der Veroneser Philosophinnengemeinschaft Diotima bilden. Die insgesamt elf Aufsätze von Pädagoginnen, Theologinnen und Politikwissenschaftlerinnen, darunter ein aus dem Italienischen übersetzter Grundlagentext von Anna Maria Piussi, leisten einen wichtigen Beitrag zur „kulturellen Übersetzung“ des italienischen Differenzansatzes in die deutschsprachige politische und vor allem pädagogische Praxis.

  7. Quantitative Analyse und Visualisierung der Herzfunktionen

    Sauer, Anne; Schwarz, Tobias; Engel, Nicole; Seitel, Mathias; Kenngott, Hannes; Mohrhardt, Carsten; Loßnitzer, Dirk; Giannitsis, Evangelos; Katus, Hugo A.; Meinzer, Hans-Peter

    Die computergestützte bildbasierte Analyse der Herzfunktionen ist mittlerweile Standard in der Kardiologie. Die verfügbaren Produkte erfordern meist ein hohes Maß an Benutzerinteraktion und somit einen erhöhten Zeitaufwand. In dieser Arbeit wird ein Ansatz vorgestellt, der dem Kardiologen eine größtenteils automatische Analyse der Herzfunktionen mittels MRT-Bilddaten ermöglicht und damit Zeitersparnis schafft. Hierbei werden alle relevanten herzphysiologsichen Parameter berechnet und mithilfe von Diagrammen und Graphen visualisiert. Diese Berechnungen werden evaluiert, indem die ermittelten Werte mit manuell vermessenen verglichen werden. Der hierbei berechnete mittlere Fehler liegt mit 2,85 mm für die Wanddicke und 1,61 mm für die Wanddickenzunahme immer noch im Bereich einer Pixelgrösse der verwendeten Bilder.

  8. Die Rolle der microRNA-15b in der Pathogenese des experimentellen allergischen Asthma bronchiale

    Müllers, Charlotte; Renz, Harald (Prof. Dr. med.)

    2016-01-01

    Das allergische Asthma bronchiale zeichnet sich durch eine von T-Helferzellen gesteuerte, komplexe und bis heute nicht vollständig verstandene chronische Entzündungsreaktion aus. Auch wenn im Rahmen des Krankheitsbildes zunehmend von einer Heterogenität und Plastizität der T-Helferzellen insgesamt ausgegangen wird, so nimmt die Gruppe der TH2-Zellen im Speziellen weiterhin eine zentrale Rolle in der Pathogenese der Erkrankung ein....

  9. Vorkommen und Soziologie der Cuscuta-Arten in der Ufervegetation des Niederrheins

    Schmitz, Ulf; Lösch, Rainer

    2016-01-01

    Um den Stand der gegenwärtigen Verbreitung der drei in der Ufervegetation des Niederrheins vorkommenden Cuscuta-Arten C. lupuliformis KROCKER, C. europaea L. und C. gronovii WILLD. festzustellen, wurde eine Kartierung beider Rheinufer zwischen Monheim-Baumberg (Kr. Mettmann) und der niederländischen Grenze durchgeführt. Cuscuta europaea und Cuscuta lupuliformis sind im gesamten Rheinverlauf häufig zu finden, wobei letztere Art die Prallufer des Rheins bevorzugt. Die seltenere Art Cuscuta gron...

  10. Sterblichkeit: der paradoxe Kunstgriff des Lebens - Eine Betrachtung vor dem Hintergrund der modernen Biologie

    Verbeek, Bernhard

    Leben gibt es auf der Erde seit fast 4 Mio. Jahren, trotz allen Katastrophen. Die Idee des Lebens scheint unsterblich. Der Tod aber offenbar auch. Jedes Lebewesen ist davon bedroht, ja für Menschen und andere "höhere“ Lebewesen ist er im Lebensprogramm eingebaut - todsicher. Diese Tatsache ist alles andere als selbstverständlich. Ist sie überhaupt kompatibel mit dem Prinzip der Evolution, nach dem der am besten Angepasste überlebt?

  11. Kritische Psychologie und die Rhetorik der Kritik

    Billig, Michael

    2006-01-01

    'Der Beitrag beschäftigt sich mit dem gegenwärtigen Stellenwert der kritischen Psychologie. Aufmerksamkeit wird vor allem der Situation in Großbritannien gewidmet, wo sich kritische Psychologie in den letzten Jahren deutlich weiterentwickelt hat. Die rhetorische Verwendung des Begriffs 'kritisch' wird untersucht und die These vertreten, dass drei Elemente impliziert sind: (a) eine Kritik gegenwärtiger Sozialstrukturen, (b) eine Kritik anderer akademischer Herangehensweisen, vor allem solcher,...

  12. Männlichkeit in der Literaturwissenschaft

    Schwanebeck, Wieland

    2017-01-01

    Ähnlich wie in den Sozialwissenschaften blieben Männlichkeiten lange Zeit ein blinder Fleck innerhalb einer Gender-orientierten Literaturwissenschaft und die Konstruktionsmechanismen literarischer Männlichkeit im Dunklen. Erforscht wurden zunächst herausragende Modelle von Männlichkeit(en): einerseits dominante Leitbilder, andererseits deviante Alternativen, etwa der Dandy, der Homosexuelle, der Cross-Dresser. Mittlerweile liegt in nahezu allen Philologien eine Fülle von Einzelstudien zur Dar...

  13. On multipole moments in general relativity

    Hoenselaers, C.

    1986-01-01

    In general situations, involving gravitational waves the question of multiple moments in general relativity restricts the author to stationary axisymmetric situations. Here it has been shown that multipole moments, a set of numbers defined at spatial infinity as far away from the source as possible, determine a solution of Einstein's equations uniquely. With the rather powerful methods for generating solutions one might hope to get solutions with predefined multipole moments. Before doing so, however, one needs an efficient algorithm for calculating the moments of a given solution. Chapter 2 deals with a conjecture pertaining to such a calculational procedure and shows it to be not true. There is another context in which multipole moments are important. Consider a system composed of several objects. To separate, if possible, the various parts of their interaction, one needs a definition for multipole moments of individual members of a many body system. In spite of the fact that there is no definition for individual moments, with the exception of mass and angular momentum, Chapter 3 shows what can be done for the double Kerr solution. The authors can identify various terms in he interaction of two aligned Kerr objects and show that gravitational spin-spin interaction is indeed proportional to the product of the angular momenta

  14. Table of Nuclear Electric Quadrupole Moments

    Stone, N.J.

    2013-12-01

    This Table is a compilation of experimental measurements of static electric quadrupole moments of ground states and excited states of atomic nuclei throughout the periodic table. To aid identification of the states, their excitation energy, half-life, spin and parity are given, along with a brief indication of the method and any reference standard used in the particular measurement. Experimental data from all quadrupole moment measurements actually provide a value of the product of the moment and the electric field gradient [EFG] acting at the nucleus. Knowledge of the EFG is thus necessary to extract the quadrupole moment. A single recommended value of the moment is given for each state, based, for each element, wherever possible, upon a standard reference moment for a nuclear state of that element studied in a situation in which the electric field gradient has been well calculated. For several elements one or more subsidiary reference EFG/moment references are required and their use is specified. The literature search covers the period to mid-2013. (author)

  15. Theory of nuclear magnetic moments - LT-35

    Kerman, A. K.

    1952-09-15

    The purpose of these notes is to give an account of some attempts at interpreting the observed values of nuclear magnetic moments. There is no attempt at a complete summary of the field as that would take much more space than is used here. In many cases the arguments are only outlined and references are given for those interested in further details. A discussion of the theory of nuclear magnetic moments necessitates many excursions into the details of the nuclear models because the magnetic moments have a direct bearing on the validity of these models. However the main emphasis here is on those features which tend to explain the magnetic moments and other evidence is not discussed unless it has a direct bearing on the problem. In the first part of the discussion the Shell Model of the nucleus is used, as this model seems to correlate a large body of data relating to the heavier nuclei. Included here are the modifications proposed to explain the fact that the experimental magnetic moments do not fit quantitatively with the exact predictions of the Shell Model. The next sections deal with some of the more drastic modifications introduced to explain the large nuclear quadrupole moments and the effect of these modifications on the magnetic moments. Finally we turn to more detailed investigations of the light nuclei, in particular the - Conjugate nuclei. (author)

  16. Der menschliche Alltag - ein unverzichtbarer Bestandteil eines wissenschaftlichen Menschenbildes [Everyday life - a vital component of every scientific model of man

    Schmid-Tannwald, Ingolf

    2008-02-01

    Full Text Available [english] The inadequacy of the current model of reproduction in mammals and vertebrates and the "need for a new model of man" becomes evident as soon as the relations and interactions of heterosexual partners within their living conditions are concerned. In contrast to animals hu-mans constitute an everyday life by interpersonal (social actions. Here at first the biological processes are triggered bringing humans as unique interpersonal and biological realites into existence at the moment of fertilisation. This twofold reality may be integrated into a more comprehensive scientific model of man by means of general system theory and semiotics rep-resenting human life as a flow of signs through various sign systems.[german] Jeder Mensch ist das Ergebnis eines zwischenmenschlichen Handelns in der menschlichen Sozialwelt der dort in Gang gesetzten biologischen Prozesse. Letztere sind für den Menschen und andere Säuge- und Wirbeltieren prinzipiell gleicher maßen gültig und im gängigen naturwissenschaftlichen Fortpflanzungsmodell beschrieben. Aber das naturwissenschaftliche Modell kann dieses gewissermaßen zweifache Werden des Menschen nicht angemessen repräsentieren. Dies wäre nur dann der Fall, wenn die menschlichen Beziehungen in der Sozialwelt identisch oder zumindest sehr ähnlich wären, wie die Lebensumstände der nichtmenschlichen Säuge- und Wirbeltiere, in denen sie ihre Nachkommen hervorbringen. Dann würde sich der Unterschied zwischen dem Werden des Menschen und jenem der anderen Säuge- und Wirbeltiere auf die biologischen Fakten beschränken und diese wären mit dem Fortpflanzungsmodell hinreichend beschrieben. Die Voraussetzung gleicher Lebenswelten bei Mensch und Tier trifft aber nicht zu. Deshalb stellt das Fortpflanzungsmodell eine Verfremdung des Phänomens „Mensch“ dar, noch dazu eine folgenschwere, vor allem am Lebensanfang, da Modelle als Bilder unser Handeln im Alltag leiten, vor allem, wenn sie

  17. Water turbine control: Historical outline; Zur Entwicklungsgeschichte der Regelung der Wasserturbinen

    Fasol, K.H.

    1999-07-01

    Controlled water turbines were first introduced in the second half of the 19th century. The report takes a look at the history of controlled turbines, including those inventions and technologies that paved the way for water turbines as we know them today and for turbine speed control. The report is based on a lecture presented by the author on 10 Nov 1998 in the opening session of the 10th international seminar on hydroelectric power systems at the university of Vienna. The contents are presented in more detail and illustrated by examples. [German] Seit langem widmen sich Wissenschaftshistoriker und auch Ingenieure der Erforschung und Aufarbeitung der Technikgeschichte als eigenstaendige Disziplin der Wissenschaftsgeschichte, wofuer an vielen Universitaeten und Hochschulen entsprechende Lehrstuehle bestehen. Auch an der Entwicklung der Regelungstechnik im Allgemeinen ist das Interesse mit langem erwacht. Die ersten geregelten Wasserturbinen wurden in der zweiten Haelfte des 19. Jahrhunderts bekannt und so ist es denn auch angebracht, die zumindest 130 Jahre der Entwicklungsgeschichte dieser Turbinenregelung darzustellen. Dies ginge nicht, ohne zunaechst auch auf jene anderen Erfindungen und Technologien kurz zurueckzublicken, die Wegbereiter fuer die heutigen Wasserturbinen und fuer die ersten Ansaetze zu deren Drehzahlregelung waren. Diese Arbeit beruht auf einem Hauptvortrag, der am 10 November 1998 in der Eroeffnungssitzung des 10. Internationalen Seminars Wasserkraftanlagen an der Technischen Universitaet Wien gehalten wurde. Gegenueber der schriftlichen Fassung jenes Vortrags wird mit diesem Heft den an diesem speziellen Sektor der Technikgeschichte interessierten Kollegen eine stark erweiterte Fassung vorgelegt. (orig./GL)

  18. Der Schmatzomat – Schokolade mal anders verpacken

    Braun, Meike; Hochstein, Maximilian; Furmans, Kai

    2014-01-01

    Am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) wurde zur Unterstützung und Entlastung der behinderten und nicht behinderten Mitarbeiter der Ostalb-Werkstätten der Samariterstiftung eine Apparatur zur Verpackung von Schokoladenriegeln entwickelt. Grundlage des „Schmatzomaten“ sind dabei rein mechanische Prinzipien, die den Durchsatz der verpackten Schokoladenriegel (des „Schmatz“) erhöhen, gleichzeitig aber auch zu einer Erleichterung des Gesamtprozess führen. At Institut für Förde...

  19. Die Zukunft der Energieversorgung in Indien

    Bräuninger, Michael; Pries, Julia

    2011-01-01

    Der Energiebedarf eines Landes wird wesentlich durch die Bevölkerungsgröße und das Einkommen bestimmt. In Indien leben mehr als 1,22 Milliarden Menschen. Damit ist es der Staat mit der - nach der Volksrepublik China - zweitgrößten Bevölkerung (vgl. UN 2011). Dafür hat die Bevölkerung in den letzten 10 Jahren um 16,2 % zugenommen und bis zum Jahr 2030 (2050) wird mit einer weiteren Zunahme um 24,4 % (38,2 %) auf 1,52 (1,69) Milliarden Menschen gerechnet. Schon deshalb hat Indien eine zentrale ...

  20. Variationen der Arbeitszeitflexibilisierung in Oesterreich: Kollektivvertragliche Verhandlungshorizonte im Vergleich

    Kittel, B.E.A.

    2000-01-01

    Die Arbeitszeitflexibilisierung war ein zentrales Thema der Kollektivverhandlungen der 1990er Jahre in Oesterreich. An Hand einer Analyse ausgewaehlter Branchen (Metall, Textil, Papier/Druck und Bau) zeigt der Aufsatz, dass die beachtliche Variation kollektivvertraglicher Verhandlungsverlaeufe und

  1. Moments analysis of concurrent Poisson processes

    McBeth, G.W.; Cross, P.

    1975-01-01

    A moments analysis of concurrent Poisson processes has been carried out. Equations are given which relate combinations of distribution moments to sums of products involving the number of counts associated with the processes and the mean rate of the processes. Elimination of background is discussed and equations suitable for processing random radiation, parent-daughter pairs in the presence of background, and triple and double correlations in the presence of background are given. The theory of identification of the four principle radioactive series by moments analysis is discussed. (Auth.)

  2. Exchange currents for hypernuclear magnetic moments

    Saito, K.; Oka, M.; Suzuki, T.

    1997-01-01

    The meson (K and π) exchange currents for the hypernuclear magnetic moments are calculated using the effective Lagrangian method. The seagull diagram, the mesonic diagram and the Σ 0 -excitation diagram are considered. The Λ-N exchange magnetic moments for 5 Λ He and A=6 hypernuclei are calculated employing the harmonic oscillator shell model. It is found that the two-body correction is about -9% of the single particle value for 5 Λ He. The π exchange current, induced only in the Σ 0 -excitation diagram, is found to give dominant contribution for the isovector magnetic moments of hypernuclei with A=6. (orig.)

  3. Moment analysis of hadronic vacuum polarization

    Eduardo de Rafael

    2014-09-01

    Full Text Available I suggest a new approach to the determination of the hadronic vacuum polarization (HVP contribution to the anomalous magnetic moment of the muon aμHVP in lattice QCD. It is based on properties of the Mellin transform of the hadronic spectral function and their relation to the HVP self-energy in the Euclidean. I show how aμHVP is very well approximated by a few moments associated to this Mellin transform and how these moments can be evaluated in lattice QCD, providing thus a series of tests when compared with the corresponding determinations using experimental data.

  4. Moment analysis of hadronic vacuum polarization

    Rafael, Eduardo de

    2014-01-01

    I suggest a new approach to the determination of the hadronic vacuum polarization (HVP) contribution to the anomalous magnetic moment of the muon a μ HVP in lattice QCD. It is based on properties of the Mellin transform of the hadronic spectral function and their relation to the HVP self-energy in the Euclidean. I show how a μ HVP is very well approximated by a few moments associated to this Mellin transform and how these moments can be evaluated in lattice QCD, providing thus a series of tests when compared with the corresponding determinations using experimental data

  5. Moment analysis of hadronic vacuum polarization

    Rafael, Eduardo de

    2014-09-07

    I suggest a new approach to the determination of the hadronic vacuum polarization (HVP) contribution to the anomalous magnetic moment of the muon a{sub μ}{sup HVP} in lattice QCD. It is based on properties of the Mellin transform of the hadronic spectral function and their relation to the HVP self-energy in the Euclidean. I show how a{sub μ}{sup HVP} is very well approximated by a few moments associated to this Mellin transform and how these moments can be evaluated in lattice QCD, providing thus a series of tests when compared with the corresponding determinations using experimental data.

  6. Moment approach to charged particle beam dynamics

    Channell, P.J.

    1983-01-01

    We have derived the hierarchy of moment equations that describes the dynamics of charged-particle beams in linear accelerators and can truncate the hierarchy at any level either by discarding higher moments or by a cumulant expansion discarding only correlation functions. We have developed a procedure for relating the density expansion linearly to the moments to any order. The relation of space-charge fields to the density has been derived; and an accurate, systematic, and computationally convenient expansion of the resultant integrals has been developed

  7. Dipole moments of the rho meson

    Hecht, M.B.; McKellar, B.H.P.

    1997-04-01

    The electric and magnetic dipole moments (EDM) of the rho meson are calculated using the propagators and vertices derived from the quantum chromodynamics Dyson-Schwinger equations. Results obtained from using the Bethe-Salpeter amplitude studied by Chappell, Mitchell et. al., and Pichowsky and Lee, are compared. The rho meson EDM is generated through the inclusion of a quark electric dipole moment, which is left as a free variable. These results are compared to the perturbative results to obtain a measure of the effects of quark interactions and confinement. The two dipole moments are also calculated using the phenomenological MIT bag model to provide a further basis for comparison

  8. Moments method in the theory of accelerators

    Perel'shtejn, Eh.A.

    1984-01-01

    The moments method is widely used for solution of different physical and calculation problems in the theory of accelerators, magnetic optics and dynamics of high-current beams. Techniques using moments of the second order-mean squape characteristics of charged particle beams is shown to be most developed. The moments method is suitable and sometimes even the only technique applicable for solution of computerized problems on optimization of accelerating structures, beam transport channels, matching and other systems with accout of a beam space charge

  9. Mehrsprachigkeit in der nachhaltigen Universität. Projektbericht

    Gogolin, Ingrid; Androutsopoulos, Jannis; Bührig, Kristin; Giannoutsou, Margarita; Lengyel, Drorit; Maggu, Juliette; Mösko, Mike; Mueller, Jessica Terese; Oeter, Stefan; Schmitt, Claudia; Schroedler, Tobias; Schulz, Holger; Siemund, Peter

    2017-01-01

    Die ... Kapitel dieses Berichts widmen sich den vier Teilprojekten der Pilotstudie. In Kapitel 2 wird zunächst das Teilprojekt 1 „Die Sprachen der Wissenschaft: Eine Pilotstudie zur forschenden Reflexion über Mehrsprachigkeit am Beispiel Nachhaltigkeitsforschung“ vorgestellt, das der Dimension der Wissenschaftsreflexion im Nachhaltigkeitskonzept der Universität entspricht. [...] Kapitel 3 stellt das Teilprojekt 2 dar: „Mehrsprachigkeit in der Medizin - Eine Pilotstudie zu Bedarfen, Ressourcen...

  10. Mediengestaltung im interkulturellen Vergleich. Eine Studie zu Mikroaspekten der Globalisierung

    Vera-Stahl, Gilda

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem interkulturellen Vergleich von lokalen Werbespots aus Deutschland und Ecuador. Im Zentrum des Interesses steht die implizite Dimension der technisch gebundenen audiovisuellen Kommunikation, d.h. die Art und Weise, wie die Kommunikationsmedien – das Bild, die Sprache und die Musik – bei der Gestaltung der Spots verwendet werden. Ausgangspunkt der Untersuchung bildet der Ansatz von Nothnagel/Vera (2004, 2005), dass Habitusformen der Face-to-Face-...

  11. Der Einfluss der Digitalisierung auf die Organisation eines Unternehmens

    Walter, Wolfram M.

    Die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran. Dies wirkt sich nicht nur auf die Gesellschaft im Grundsatz, sondern auch auf das Verhalten der Kunden aus. Neue Kommunikationswege beschleunigen die Interaktion zwischen Unternehmen und Verbraucher. Im Vergleich mit großen Internetfirmen werden etablierte Dienstleistungsunternehmen - vom Energieversorger bis zu Versicherungen - stark unter Druck gesetzt, sich noch intensiver mit dem Kundenservice auseinanderzusetzen. Dies wird nur möglich sein, wenn sich die Organisationen entsprechend positionieren und sich frühzeitig auf die Veränderungen einstellen. Hieraus ergeben sich mehr Chancen als Risiken, zumal es nicht nur neue Prozesse, sondern auch neue Berufsbilder geben wird.

  12. Arbeitszeitflexibilisierung in der westdeutschen Metall- und Elektroindustrie und die Verbandsstrategien - Eine vergleichende Analyse der arbeitszeitpolitischen Strategien des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall und der Industriegewerkschaft Metall

    Altun, Ufuk

    2005-01-01

    Arbeitszeitpolitik und Arbeitszeitgestaltung haben seit dem Tarifkompromiss im Jahre 1984 in der Metall-, und Elektroindustrie in der politischen und wissenschaftlichen Diskussion einen immensen Bedeutungszuwachs erfahren. Die Forderungen nach einer flexibleren Arbeitszeitgestaltung haben zeitgleich sowohl aus der Globalisierungsdiskussion und der Debatte um die Wettbewerbsfähigkeit des "Wirtschaftsstandorts Deutschland" heraus wie auch aus beschäftigungspolitischen Gründen neuen Auftrieb bek...

  13. Moments of inertia in a semiclassical approach

    Benchein, K.

    1993-01-01

    Semiclassical calculations have been performed for 31 nuclei. As a result of preliminary non-fully self-consistent calculations, the moments of inertia in investigated nuclei abd spin degrees of freedom are found

  14. Anomalous magnetic moment with heavy virtual leptons

    Kurz, Alexander [Karlsruher Institut fuer Technologie (Germany). Inst. fuer Theoretische Teilchenphysik; Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), Zeuthen (Germany); Liu, Tao; Steinhauser, Matthias [Karlsruher Institut fuer Technologie (Germany). Inst. fuer Theoretische Teilchenphysik; Marquard, Peter [Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), Zeuthen (Germany)

    2013-11-15

    We compute the contributions to the electron and muon anomalous magnetic moment induced by heavy leptons up to four-loop order. Asymptotic expansion is applied to obtain three analytic expansion terms which show rapid convergence.

  15. ESWL aus der Sicht des Osteologen

    Tischer T

    2004-01-01

    Full Text Available In der Urologie hat die Zertrümmerung von schmerzhaften Nierensteinen mittels extrakorporaler Stoßwellen die nicht-invasive Therapie von Nierensteinen revolutioniert. Dieses erfolgversprechende Konzept wurde vor über 15 Jahren in der Orthopädie aufgegriffen. Dabei wurde versucht, die verzögerte Knochenbruchheilung durch Stimulation der Knochenenden mit Hilfe fokussierter extrakorporaler Stoßwellen zu beschleunigen. Im folgenden wurde dieses Verfahren erfolgreich zur Behandlung von Knochenbruchheilungsstörungen, der Tendinitis calcarea, der Epicondylitis radialis humeri und der Fasciitis plantaris eingesetzt. Dabei ist – anders als bei der Nierensteinzertrümmerung – nicht die Zerstörung von Hartgewebe für den Wirkmechanismus verantwortlich. Lange Zeit waren die Kenntnisse sowohl über die Wirkmechanismen extrakorporaler Stoßwellen am Knochen, als auch über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen nur eingeschränkt verfügbar. In den letzten Jahren sind jedoch viele neue Studien publiziert worden. Die vorliegende Arbeit faßt den entsprechenden gegenwärtigen Kenntnisstand über die Wirkung extrakorporaler Stoßwellen auf den Knochen aus tier- und zellkulturexperimentellen Grundlagenuntersuchungen zusammen. Insbesondere in bezug auf mögliche unerwünschte Nebenwirkungen der ESWT haben die bisher durchgeführten Untersuchungen wertvolle Hinweise ergeben. Darüber hinaus konnten in jüngster Zeit erste Ergebnisse bezüglich der molekularen Wirkweise extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat vorgelegt werden, die ein komplexes Bild der tatsächlichen Vorgänge erahnen lassen. Durch eine Intensivierung der tierexperimentellen Grundlagenforschung zur ESWT wird es möglich sein, in naher Zukunft eine breit abgesicherte, experimentell-wissenschaftliche Grundlage zum Einsatz extrakorporaler Stoßwellen am Stütz- und Bewegungsapparat zu erarbeiten.

  16. Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl

    Frege, Gottlob

    1996-01-01

    Auf die Frage, was die Zahl Eins sei, oder was das Zeichen 1 bedeute, wird man meistens die Antwort erhalten: nun, ein Ding. Und wenn man dann darauf aufmerksam macht, dass der Satz "die Zahl Eins ist ein Ding" keine Definition ist, weil auf der einen Seite der bestimmte Artikel, auf der andern der unbestimmte steht, dass er nur besagt, die Zahl Eins gehöre zu den Dingen, aber nicht, welches Ding sie sei, so wird man vielleicht aufgefordert, sich irgendein Ding zu wählen, das man Eins nenn...

  17. Das Alter ist der wichtigste Risikofaktor der postoperativen erektilen Dysfunktion nach radikaler nerverhaltender Prostatektomie

    Gruschka M

    2009-01-01

    Full Text Available Die radikale Prostatektomie ohne Nerverhalt geht mit Impotenz einher. Bei nerverhaltendem Vorgehen kann das Risiko der erektilen Dysfunktion gesenkt, aber nicht ausgeschlossen werden. Die präoperative Beratung der Patienten erfordert bei nerverhaltender Prostatektomie die Kenntnis der Faktoren, die Einfluss auf die postoperative Potenz haben. Patienten & Methoden: 110 Patienten antworteten 24 Monate nach radikaler perinealer nerverhaltender Prostatektomie auf einen per Post übermittelten Fragebogen. Die Patienten wurden, entsprechend dem Erection Hardness Score, nach der Rigidität ihrer Erektionen befragt. Überwiegend erfolgte der Nerverhalt unilateral (104/110. Verschiedene potenzielle Risikofaktoren (Alter, Qualität der präoperativen Erektion, Serum-PSA, Gleason-Score, Tumorvolumen, Prostatavolumen, adjuvante Strahlentherapie, ASA-Score, Chronic Disease Score [CDS], arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Diabetes mellitus, KHK, Nikotinkonsum wurden univariat mit der postoperativ erzielten Potenz korreliert. Multivariat wurden dann jene Parameter untersucht, die in der univariaten Analyse einen signifikanten (p ≤ 0,05 oder einen tendenziellen Zusammenhang (p ≤ 0,2 mit der postoperativen erektilen Funktion aufwiesen. Ergebnisse:Das Alter (p 0,001 und der ASAScore (p = 0,018 waren in der univariaten Analyse negative Prädiktoren der postoperativen Potenz. In der multivariaten Analyse war lediglich das Alter (p = 0,028 von signifikanter Bedeutung. Mit jedem Lebensjahr der Männer steigt das Risiko einer um eine Stufe im EHS schlechteren Erektion um das 1,128-Fache an. Bei einem Altersunterschied von 10 Jahren ist das Risiko eines postoperativ schlechteren Erektionsvermögens um den Faktor 3,334 erhöht, bei einem um 20 Jahre höheren Alter beträgt dieser Faktor 11,121. Diskussion & Praxisrelevanz: Das Lebensalter der Patienten wurde im Einklang mit der Literatur als signifikanter Faktor für die postoperative Potenz identifiziert

  18. Droplet-model predictions of charge moments

    Myers, W.D.

    1982-04-01

    The Droplet Model expressions for calculating various moments of the nuclear charge distribution are given. There are contributions to the moments from the size and shape of the system, from the internal redistribution induced by the Coulomb repulsion, and from the diffuseness of the surface. A case is made for the use of diffuse charge distributions generated by convolution as an alternative to Fermi-functions

  19. Moments of the very high multiplicity distributions

    Nechitailo, V.A.

    2004-01-01

    In experiment, the multiplicity distributions of inelastic processes are truncated due to finite energy, insufficient statistics, or special choice of events. It is shown that the moments of such truncated multiplicity distributions possess some typical features. In particular, the oscillations of cumulant moments at high ranks and their negative values at the second rank can be considered as ones most indicative of the specifics of these distributions. They allow one to distinguish between distributions of different type

  20. Moment approach to tandem mirror radial transport

    Siebert, K.D.; Callen, J.D.

    1986-02-01

    A moment approach is proposed for the study of tandem mirror radial transport in the resonant plateau regime. The salient features of the method are described with reference to axisymmetric tokamak transport theory. In particular, the importance of momentum conservation to the establishment of the azimuthal variations in the electrostatic potential is demonstrated. Also, an ad hoc drift kinetic equation is solved to determine parallel viscosity coefficients which are required to close the moment system

  1. Theoretical status of baryon magnetic moments

    Franklin, Jerrold

    1989-05-01

    This talk given at the Eighth International Symposium on High-Energy Spin Physics in Minneapolis, Minnesota (September 12-17, 1988), is a short summary of theoretical results for baryon magnetic moments. Results from the static bag model and pion exchange effects are summarized and compared with experimental data. A list of references for various models and properties effecting the baryon magnetic moments is given at the end of the article. (AIP)

  2. Theoretical status of baryon magnetic moments

    Franklin, J.

    1989-01-01

    This talk given at the Eighth International Symposium on High-Energy Spin Physics in Minneapolis, Minnesota (September 12--17, 1988), is a short summary of theoretical results for baryon magnetic moments. Results from the static bag model and pion exchange effects are summarized and compared with experimental data. A list of references for various models and properties effecting the baryon magnetic moments is given at the end of the article

  3. From moments to functions in quantum chromodynamics

    Bluemlein, Johannes; Klein, Sebastian; Kauers, Manuel; Schneider, Carsten

    2009-02-01

    Single-scale quantities, like the QCD anomalous dimensions andWilson coefficients, obey difference equations. Therefore their analytic form can be determined from a finite number of moments. We demonstrate this in an explicit calculation by establishing and solving large scale recursions by means of computer algebra for the anomalous dimensions and Wilson coefficients in unpolarized deeply inelastic scattering from their Mellin moments to 3-loop order. (orig.)

  4. Estimation of Uncertainties of Full Moment Tensors

    2017-10-06

    For our moment tensor inversions, we use the ‘cut-and-paste’ ( CAP ) code of Zhu and Helmberger (1996) and Zhu and Ben-Zion (2013), with some...modifications. For the misfit function we use an L1 norm Silwal and Tape (2016), and we incorporate the number of misfitting polarities into the waveform... norm of the eigenvalue triple provides the magnitude of the moment tensor, leaving two free parameters to define the source type. In the same year

  5. Moments expansion densities for quantifying financial risk

    Ñíguez, T.M.; Perote, J.

    2017-01-01

    We propose a novel semi-nonparametric distribution that is feasibly parameterized to represent the non-Gaussianities of the asset return distributions. Our Moments Expansion (ME) density presents gains in simplicity attributable to its innovative polynomials, which are defined by the difference between the nth power of the random variable and the nth moment of the density used as the basis. We show that the Gram-Charlier distribution is a particular case of the ME-type of densities. The latte...

  6. From moments to functions in quantum chromodynamics

    Bluemlein, Johannes; Klein, Sebastian [Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), Zeuthen (Germany); Kauers, Manuel; Schneider, Carsten [Johannes Kepler Univ., Linz (Austria). Research Inst. for Symbolic Computation

    2009-02-15

    Single-scale quantities, like the QCD anomalous dimensions andWilson coefficients, obey difference equations. Therefore their analytic form can be determined from a finite number of moments. We demonstrate this in an explicit calculation by establishing and solving large scale recursions by means of computer algebra for the anomalous dimensions and Wilson coefficients in unpolarized deeply inelastic scattering from their Mellin moments to 3-loop order. (orig.)

  7. Wertigkeit der Schnittbilddiagnostik in der Evaluation des pädiatrischen Schädel-Hirn-Traumas

    Schäffeler, Christoph

    2010-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die diagnostische Wertigkeit von Computertomographie (CT) und Magnetresonanztomographie (MRT) in der Diagnostik des pädiatrischen Schädel-Hirn-Traumas. In einer retrospektiven Auswertung der Bildgebung von 64 Patienten im Alter von 0-15 Jahren wurden die Vor- und Nachteile der CT und MRT - Diagnostik bei der Darstellung intrakranieller Traumfolgen herausgearbeitet. Die Ergebnisse räumen der CT weiterhin einen hohen Stellenwert in der Akutdiagnostik ein, zeige...

  8. Exact collisional moments for plasma fluid theories

    Pfefferle, David; Hirvijoki, Eero; Lingam, Manasvi

    2017-10-01

    The velocity-space moments of the often troublesome nonlinear Landau collision operator are expressed exactly in terms of multi-index Hermite-polynomial moments of the distribution functions. The collisional moments are shown to be generated by derivatives of two well-known functions, namely the Rosenbluth-MacDonald-Judd-Trubnikov potentials for a Gaussian distribution. The resulting formula has a nonlinear dependency on the relative mean flow of the colliding species normalised to the root-mean-square of the corresponding thermal velocities, and a bilinear dependency on densities and higher-order velocity moments of the distribution functions, with no restriction on temperature, flow or mass ratio of the species. The result can be applied to both the classic transport theory of plasmas, that relies on the Chapman-Enskog method, as well as to deriving collisional fluid equations that follow Grad's moment approach. As an illustrative example, we provide the collisional ten-moment equations with exact conservation laws for momentum- and energy-transfer rate.

  9. Der Fall Wal-Mart

    Senge, Konstanze

    2004-01-01

    In dem Text werden Gründe für die gescheiterte Expansionsstrategie des weltgrößten Einzelhandelsunternehmens Wal-Mart nach Deutschland diskutiert. Differenziert werden vor allem 3 Fehlerquellen: So hat Wal-Mart die ökonomischen, politischen und kulturellen Besonderheiten in Deutschland nicht ausreichend beachtet. Zur Erklärung der Situation Wal-Marts in Deutschland wird das Modell des soziologischen Neo-Institutionalismus herangezogen, insbesondere wird auf die Konzepte Legitimität und Iso...

  10. Performance Evaluation of Moment Connections of Moment Resisting Frames Against Progressive Collapse

    M. Mahmoudi

    2017-02-01

    Full Text Available When a primary structural element fails due to sudden load such as explosion, the building undergoes progressive collapse. The method for design of moment connections during progressive collapse is different to seismic design of moment connections. Because in this case, the axial force on the connections makes it behave differently. The purpose of this paper is to evaluate the performance of a variety of moment connections in preventing progressive collapse in steel moment frames. To achieve this goal, three prequalified moment connections (BSEEP, BFP and WUP-W were designed according seismic codes. These moment connections were analyzed numerically using ABAQUS software for progressive collapse. The results show that the BFP connection (bolted flange plate has capacity much more than other connections because of the use of plates at the junction of beam-column.

  11. reformierte dogmatik zwischen konfessioneller bindung und der

    Leidensgeschichten dieser Welt zur Sprache zu bringen. Sein Einfluß auf die dogmatische Theoriebildung bleibt freilich hinter seinem Einfluß auf das allgemeine Problembewußtsein einer bestimmten kirchlichen Öffent- lichkeit zurück. In der Geschichte der evangelischen Dogmatik im 20. Jahrhundert hat die reformierte ...

  12. Probleme der Textauswahl fiir einen elektronischen Thesautus ...

    1. Nov. 1996 ... SPRACHE. Das im Jahr 1838 von den Briidem Jacob und Wilhelm Grimm begonnene. Deutsche Worterbuch wird seit 1960 in der Tragerschaft der Akademien in Got- tingen und Berlin im Buchstabenbereich A - F neu bearbeitet. Dem Gottinger Neubearbeitungsteil des Grimmschen Worterbuchs liegt eine.

  13. Die Reformdiskussion in der senegalesischen Sprachplanungs- politik

    Die Reformdiskussion in der senegalesischen Sprachplanungspolitik 13 hatten afrikanische Bildungspolitiker und Kulturtheoretiker (Senghor, Nkrumah, Kenyatta, etc.) sehr früh die Rolle der Sprache und Bildung in einem zukünftigen souveränen afrikanischen Staat anerkannt. Die damals geführten staatsrechtlichen ...

  14. Review Essay: Spiegelneuronen in der sozialwissenschaftlichen Diskussion

    Pätzold, Henning

    2010-01-01

    Seit ihrer Entdeckung Mitte der 1990er Jahre sind Spiegelneuronen kontinuierlicher Gegenstand neuro- wie sozialwissenschaftlicher Debatten. Das besondere Interesse von Wissenschaftler/innen außerhalb der biologischen Disziplinen beruht auch darauf, dass Spiegelneuronen nicht nur allgemeine erkenntnistheoretische Bedeutung haben, sondern auch im Zusammenhang mit fundamentalen sozialen Erkenntnis- und Empfindungsformen wie Empathie eine wichtige Rolle zu spielen scheinen. Mit dem Buch von Nadia...

  15. Die Gestalten und das Gestalten der Welt

    Ierna, Carlo; Höfer, Ulf; Valent, Juta

    2017-01-01

    In seiner Kosmogonie bespricht Ehrenfels den Ursprung, die Entwicklung, und das endgültige Schicksal des Universums: die Gestalt der Welt. Einerseits ist sie ein Kosmos, ein Geschöpf des Ordnungsprinzips, andererseits ein Chaos, als Resultat des Prinzips des Zufalls und der Entropie. Diese beiden

  16. Genetics Home Reference: van der Woude syndrome

    ... What is the prognosis of a genetic condition? Genetic and Rare Diseases Information Center Frequency Van der Woude syndrome is believed to occur in 1 in 35,000 to 1 in 100,000 people, based on data from Europe and Asia. Van der Woude syndrome ...

  17. Von der lernenden Region zur "Smart Region“

    Poschwatta, Wolfgang

    2004-01-01

    Von der lernenden Region zur "Smart Region“ / M. Hilpert, W. Poschwatta. - In: Nabizadeh-Araghi, Nima : Auf dem Weg zur "Smart Region" : regionale Entwicklung am Beispiel der Pistazienproduktion im Iran. - Augsburg : Müllerdruck, 2004. - S. 5-9. - (Terra facta ; 2)

  18. Systematics of shoulder instability; Systematik der Schulterinstabilitaet

    Kreitner, K.F.; Maehringer-Kunz, A. [Johannes-Gutenberg-Universitaet Mainz, Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Mainz (Germany)

    2015-03-01

    Shoulder instability is defined as a symptomatic abnormal motion of the humeral head relative to the glenoid during active shoulder motion. Glenohumeral instabilities are classified according to the causative factors as the pathogenesis of instability plays an important role with respect to treatment options. Instabilities are classified into traumatic and atraumatic instabilities as part of a multidirectional instability syndrome and into microtraumatic instabilities. For diagnostics plain radiographs (''trauma series'') are performed to document shoulder dislocation and its successful repositioning. Direct magnetic resonance (MR) arthrography is the most important imaging modality for delineation of the different injury patterns of the labral-ligamentous complex and bony structures. Monocontrast computed tomography (CT) arthrography with the use of multidetector CT scanners represents an alternative imaging modality; however, MR imaging should be preferred in the work-up of shoulder instabilities due to the mostly younger age of patients. (orig.) [German] Unter einer Schulterinstabilitaet versteht man jede zu Beschwerden fuehrende Translation des Humeruskopfs in Relation zur Gelenkpfanne waehrend einer aktiven Bewegung der Schulter. Glenohumerale Instabilitaeten werden heute nach ihrer Aetiologie eingeteilt, da bei der Wahl der Therapie der Entstehungsmechanismus der Instabilitaet eine wichtige Rolle spielt. Danach unterscheidet man primaer traumatisch von atraumatisch entstandenen Instabilitaeten sowie Mikroinstabilitaeten. Bei der Diagnostik dienen konventionelle Roentgenuebersichtsaufnahmen nur noch zur Dokumentation einer Luxation und zur Beurteilung der Reposition. Die durch eine Instabilitaet hervorgerufenen Verletzungsfolgen am labroligamentaeren Komplex und den knoechernen Strukturen werden heute bevorzugt mit der direkten MR-Arthrographie dargestellt. Hierbei koennen unterschiedliche Verletzungsmuster dargestellt werden. Nach

  19. Lew Kopelew - der Schriftsteller und Wissenschaftler, der Freund der Menschen und Verfechter ihrer Grundrechte

    Keller, Werner

    2010-01-01

    Unsere Erwartung war anders als sonst – freudig, doch nicht frei von Erregung und leiser Furcht: Wird man im Kreml das gegebene Wort halten und nach einem Jahr die Rückkehr in die russische Heimat erlauben? Als Gast Heinrich Bölls kam Lew Kopelew im November 1980 nach Deutschland. In der Bonner Wohnung des Slawisten Wolfgang Kasack konnte ich mich ihm wenige Tage später vorstellen: Er war groß, von beeindruckender Physiognomie – nicht nur durch den Prophetenbart –, allerdings fast bleich und ...

  20. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    Full Text Available Die Bedeutung der Bilder in der öffentlichen Kommunikation hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Nicht umsonst spricht William Mitchell in seinem Buch «Picture Theory» (1994 von einem «pictorial turn», der sich an den «linguistic turn» anschliesse. Er konstatiert programmatisch: «we may find that the problem of the twenty-first century is the problem of the image». Betrachtet man den Bereich der erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Forschung unter der Perspektive, welche Bedeutung hier visuellem Material zukommt, dann stellt man nüchtern fest, dass in den Bereichen der Datenerhebung wie auch der Datenauswertung in methodologischer wie auch in methodischer Hinsicht Defizite bestehen. Das gilt für qualitative wie auch für quantitative Forschungsmethoden gleichermassen. Die wesentlichen Fortschritte qualitativer Methoden in den letzten dreissig Jahren sind beispielsweise vor allem mit neuen Entwicklungen im Bereich der Interpretation von Texten (Interviews, Gruppendiskussion, ethnografische Verfahren verbunden. Sie stehen im Zusammenhang mit dem «linguistic turn» in den Sozialwissenschaften (konversations- und narrationsanalytische Auswertungsverfahren und gehen einher mit einer Marginalisierung der Interpretation visueller Dokumente. Bilder wurden wesentlich auch als Texte gesehen («Die Welt als Text». Artikulation und kommunikative Verständigung vollziehen sich aber nicht nur im Medium der Sprache und des Textes, sondern auch in demjenigen des Bildes bzw. bewegter Bilder (Film. Die Methoden zum Sprach- und Textverstehen sind relativ gut ausgearbeitet, die Methoden zur Film- und Bildinterpretation sind es im Kontext sozialwissenschaftlicher Forschung nicht. Natürlich gibt es ausgearbeitete Traditionen für die Bildinterpretation im Bereich der Kunstwissenschaft und für Filminterpretation im Bereich der Filmwissenschaft, aber hier liegen andere Fragestellungen zugrunde. Seit einigen Jahren hat eine stärkere Hinwendung

  1. Rekonstruktion mit Netz beim komplexen Prolaps der Frau: Was hilft es der Patientin wirklich?

    Hierl J

    2010-01-01

    Full Text Available Einleitung: Der komplexe Genitaldeszensus der Frau geht oftmals mit einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität (LQ einher. Dennoch ist der Endpunkt der meisten klinischen Analysen rein anatomischer und funktioneller Natur. In der vorliegenden Untersuchung wurden die Einflüsse der operativen Rekonstruktion mit einem Netz prospektiv auf die LQ evaluiert. Patienten und Methoden: Bei insgesamt 111 Patientinnen mit Deszensus erfolgte zwischen 08/2005 und 12/2007 eine operative Versorgung mittels vaginaler Netzeinlage (anteriorer bzw. kompletter Mesh-Repair. Die LQ wurde prospektiv prä- und postoperativ anhand standardisierter LQ-Fragebögen erfasst. Ergebnisse: Präoperativ zeigte sich bei den Patientinnen eine signifikant reduzierte LQ gegenüber einem Normalkollektiv (p 0,01. Bei 7 % der Patientinnen mit anteriorem, und bei 11 % mit komplettem Mesh-Repair lag postoperativ kein adäquates klinisches Ergebnis vor. In diesem Kollektiv zeigte sich kein signifikanter Unterschied in den LQ-Tests prä- und postoperativ. Bei gutem postoperativem Ergebnis zeigte sich in der Gruppe mit anteriorer Netzeinlage lediglich bei 45 % (p = 0,021, bei kompletter Netzeinlage nur bei 31 % (p = 0,041 eine signifikant verbesserte LQ. Bei kleiner Fallzahl und kurzem Nachbeobachtungszeitraum kann eine gültige Aussage bezüglich der LQ nach Deszensuschirurgie mit Netzeinlage jedoch noch nicht getroffen werden.

  2. Hegel und die Opferung der Philosophie: Dialektik der Ästhetik und Politik

    Jovanov Rastko

    2013-01-01

    Full Text Available Dem Aufsatz liegen folgende Fragen zugrunde: Ist es gerechtfertigt, vom Erbe der tragischen Darstellung des Kampfes im Hegelschen Begriff der Philosophie und insbesondere in seiner Konzeption der Dialektik als Bewegung und Geschichtlichkeit des absoluten Geistes zu sprechen? Hat der Versöhnungsbegriff Hegels, der am konkretesten innerhalb des philosophischen Gedankens ausgeführt wird, bestimmte Folgen auch für den Begriff der Philosophie selber? Opfert sich die Philosophie einer endlichen Äußerlichkeit oder bedarf sie selbst eines Opfers, um das philosophische System als solches zu vervollständigen? Kann man auch heutzutage die geschichtlich-politischen Ereignisse und die Vergehen des Rechts als tragisch darstellen und betrachten? Vermag es die Politik noch immer (wie in der Moderne, die Rolle des Schicksals in der griechischen Tragödie zu übernehmen? Auf solche Fragen werden hier keine endgültigen Antworten gegeben, es wird vielmehr der Rahmen für weitere Betrachtungen bereitgestellt - innerhalb oder außerhalb der Philosophie Hegels. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. 179049: Politike društvenog pamćenja i nacionalnog identiteta: regionalni i evropski kontekst

  3. Endometriosezentren verschiedener Stufen zur Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität, der Forschung sowie der ärztlichen Fort- und Weiterbildung

    Ebert AD

    2008-01-01

    Full Text Available In Europa wird die Idee der Qualitätsverbesserung auf dem Gebiet der Endometriose vertieft. Verschiedene "Task Forces" arbeiten mit zum Teil identischen Methoden am gleichen Ziel. Die Bildung spezialisierter Endometriosezentren verbunden mit einer breiten Qualifikation der Ärzte und des medizinischen Personals gehören – begleitet von der Unterstützung der Forschung – ebenso in dieses Spektrum wie die Schulung und Information der betroffenen Frauen sowie die Sensibilisierung der Gesundheitspolitik, der Kostenträger und der Industrie. Vor dem Hintergrund knapper Ressourcen ist eine Bündelung des vorhandenen nationalen und internationalen Engagements absehbar und notwendig. Inwieweit dies zur konsequenten Gründung von einheitlichen nationalen Endometriose-Gruppen als Basis einer europäischen Dachgesellschaft führen könnte, bleibt abzuwarten. Wünschenswert ist es allemal.

  4. Das Heideggersche Programm einer Urwissenschaft und die Ansätze der Überwindung der „Sachferne“ der Bewusstseinsphänomenologie von Edmund Husserl

    Radinković Željko

    2012-01-01

    Full Text Available (nemački Heideggersche erste Bewegungen in Richtung auf die Funda­mentalontologie lassen sich in seinen Vorlesungen der frühen 20er Jahren beobachten. Heidegger versucht darin, sich von dem Logizismus der Husserlschen Bewusstseinsphilosophie zu emanzipieren, indem er ein Konzept der Urwissenschaft entwirft. Die Urwis­senschaft soll bei der vortheoretischen Erfahrung, d. h. bei den vorreflexiven Erlebnissen ansetzen. Sie hat der entlebenden Tendenz der theoretischen Einstellung zum Erlebnis­strom entgegenzuwirken und somit die Voraussetzungen dafür zu schaffen, eine Viel­falt der lebendigen Erfahrungsweisen zum ausdrücklichen Verstehen zu bringen. Somit knüpft die Urwissenschaft an das Programm der Phänomenologie von Edmund Husserl, modifiziert es aber entscheidend, indem es aus der Sphäre des Bewusstseins in jene des lebendigen Erlebnisstroms verlegt.

  5. Extraction of moments of net-particle event-by-event fluctuations in the CBM experiment

    Vovchenko, Volodymyr [Frankfurt Institute for Advanced Studies, Frankfurt am Main (Germany); Goethe University, Frankfurt am Main (Germany); Taras Shevchenko University, Kyiv (Ukraine); Kisel, Ivan [Frankfurt Institute for Advanced Studies, Frankfurt am Main (Germany); Goethe University, Frankfurt am Main (Germany); Collaboration: CBM-Collaboration

    2016-07-01

    The future CBM experiment at FAIR will employ high intensity beams and large acceptance detectors in order to study the properties of the strongly interacting matter produced in heavy-ion collisions at high baryon densities. The search for the conjectured critical point of QCD is one the important tasks. It is predicted from statistical physics that higher moments of event-by-event fluctuations are very sensitive to the proximity of the critical point. This argument is explicitly demonstrated with the van der Waals equation of state. Thus, it was suggested that higher moments of fluctuations of conserved charges can be used as probes for the critical behavior. The statistical convergence of cumulants of different order is explored. The extraction of scaled variance, skewness, and kurtosis of proton distribution from simulated UrQMD events is performed and the efficiency correction described by binomial distribution is accounted for. The validity of this correction is tested with different modelings of the CBM detector response: from binomial distribution with fluctuating event-by-event efficiency to a full-scale GEANT simulation. The obtained results indicate that a more elaborate efficiency correction is needed in order to accurately reconstruct moments of higher orders.

  6. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  7. Der Effekt von Hohlraumströmung auf den Druckausgleich

    Bentum, van C.A.; Suma, A.B.; Kalkman, I.M.; Koster, T.; Geurts, C.P.W.; Ruscheweyh, xx

    2011-01-01

    KURZFASSUNG. Hinterlüftete Fassaden sind ein häufig verwendetes System der Verkleidung. Auf der Vorderseite eines Hohlraums wird eine durchlässige äußere Schichtangebracht. Über den Raum selbst wird ein Druckausgleich zwischen der Außenseite und der Innenseite des Hohlraums erzielt. Dieser Effekt

  8. Adressierung in der ein- und zweisprachigen Lexikographie. Eine ...

    Beschreibungssprache, anhand der inneren Textverdichtung, an Beispielen zum Wörterbuchgegenstand und bezüglich der textuellen Strukturen von Wörterbuchartikeln. Daraufhin wird zweitens gezeigt, wie man sich den Prozeß der Textverdichtung als Textverarbeitungsprozeß denken kann, der von einem Volltext zu ...

  9. Measurement of the electric dipole moment and magnetic moment anomaly of the muon

    Onderwater, CJG

    2005-01-01

    The experimental precision of the anomalous magnetic moment of the muon has been improved to 0.5 part-per-million by the Brookhaven E821 experiment, similar to the theoretical uncertainty. In the same experiment, a new limit on the electric dipole moment of 2.8 x 10(-19) e-cm (95% CL) was set. The

  10. An online database of nuclear electromagnetic moments

    Mertzimekis, T.J.; Stamou, K.; Psaltis, A.

    2016-01-01

    Measurements of nuclear magnetic dipole and electric quadrupole moments are considered quite important for the understanding of nuclear structure both near and far from the valley of stability. The recent advent of radioactive beams has resulted in a plethora of new, continuously flowing, experimental data on nuclear structure – including nuclear moments – which hinders the information management. A new, dedicated, public and user friendly online database ( (http://magneticmoments.info)) has been created comprising experimental data of nuclear electromagnetic moments. The present database supersedes existing printed compilations, including also non-evaluated series of data and relevant meta-data, while putting strong emphasis on bimonthly updates. The scope, features and extensions of the database are reported.

  11. Pengenalan Pose Tangan Menggunakan HuMoment

    Dina Budhi Utami

    2017-02-01

    Full Text Available Computer vision yang didasarkan pada pengenalan bentuk memiliki banyak potensi dalam interaksi manusia dan komputer. Pose tangan dapat dijadikan simbol interaksi manusia dengan komputer seperti halnya pada penggunaan berbagai pose tangan pada bahasa isyarat. Berbagai pose tangan dapat digunakan untuk menggantikan fungsi mouse, untuk mengendalikan robot, dan sebagainya. Penelitian ini difokuskan pada pembangunan sistem pengenalan pose tangan menggunakan HuMoment. Proses pengenalan pose tangan dimulai dengan melakukan segmentasi citra masukan untuk menghasilkan citra ROI (Region of Interest yaitu area telapak tangan. Selanjutnya dilakukan proses deteksi tepi. Kemudian dilakukan ekstraksi nilai HuMoment. Nilai HuMoment dikuantisasikan ke dalam bukukode yang dihasilkan dari proses pelatihan menggunakan K-Means. Proses kuantisasi dilakukan dengan menghitung nilai Euclidean Distance terkecil antara nilai HuMomment citra masukan dan bukukode. Berdasarkan hasil penelitian, nilai akurasi sistem dalam mengenali pose tangan adalah 88.57%.

  12. The vector meson with anomalous magnetic moment

    Boyarkin, O.M.

    1976-01-01

    The possibility of introducing an anomalous magnetic moment into the Stuckelberg version of the charged vector meson theory is considered. It is shown that the interference of states with spins equal to one and zero is absent in the presence of an anomalous magnetic moment of a particle. The differential cross section of scattering on the Coulomb field of a nucleus is calculated, and so are the differential and integral cross sections of meson pair production on annihilation of two gamma quanta. The two-photon mechanism of production of a meson pair in colliding electron-positron beams is considered. It is shown that with any value of the anomalous magnetic moment the cross section of the esup(+)esup(-) → esup(+)esup(-)γsup(*)γsup(*) → esup(+)esup(-)Wsup(+)Wsup(-) reaction exceeds that of the esup(+)esup(-) → γsup(*) → Wsup(+)Wsup(-) at sufficiently high energies

  13. The anomalous magnetic moment of the muon

    Jegerlehner, Friedrich

    2017-01-01

    This research monograph covers extensively the theory of the muon anomalous magnetic moment and provides estimates of the theoretical uncertainties. The muon anomalous magnetic moment is one of the most precisely measured quantities in elementary particle physics and provides one of the most stringent tests of relativistic quantum field theory as a fundamental theoretical framework. It allows for an extremely precise check of the standard model of elementary particles and of its limitations. This book reviews the present state of knowledge of the anomalous magnetic moment a=(g-2)/2 of the muon. Recent experiments at the Brookhaven National Laboratory now reach the unbelievable precision of 0.5 parts per million, improving the accuracy of previous g-2 experiments at CERN by a factor of 14. In addition, quantum electrodynamics and electroweak and hadronic effects are reviewed. Since non-perturbative hadronic effects play a key role for the precision test, their evaluation is described in detail. Perspectives fo...

  14. A corrector for spacecraft calculated electron moments

    J. Geach

    2005-03-01

    Full Text Available We present the application of a numerical method to correct electron moments calculated on-board spacecraft from the effects of potential broadening and energy range truncation. Assuming a shape for the natural distribution of the ambient plasma and employing the scalar approximation, the on-board moments can be represented as non-linear integral functions of the underlying distribution. We have implemented an algorithm which inverts this system successfully over a wide range of parameters for an assumed underlying drifting Maxwellian distribution. The outputs of the solver are the corrected electron plasma temperature Te, density Ne and velocity vector Ve. We also make an estimation of the temperature anisotropy A of the distribution. We present corrected moment data from Cluster's PEACE experiment for a range of plasma environments and make comparisons with electron and ion data from other Cluster instruments, as well as the equivalent ground-based calculations using full 3-D distribution PEACE telemetry.

  15. Composite quarks and their magnetic moments

    Parthasarathy, R.

    1980-08-01

    A composite quark model based on the symmetry group SU(10)sub(flavour) x SU(10)sub(colour) with the assumption of mass non-degenerate sub-quarks is considered. Magnetic moments of quarks and sub-quarks are obtained from the observed nucleon magnetic moments. Using these quark and sub-quark magnetic moments, a satisfactory agreement for the radiative decays of vector mesons (rho,ω) is obtained. The ratio of the masses of the sub-quarks constituting the u,d,s quarks are found to be Msub(p)/Msub(n) = 0.3953 and Msub(p)/Msub(lambda) = 0.596, indicating a mass hierarchy Msub(p) < Msub(n) < Msub(lambda) for the sub-quarks. (author)

  16. Kπ=0+ band moment of inertia anomaly

    Zeng, J.Y.; Wu, C.S.; Cheng, L.; Lin, C.Z.; China Center of Advanced Science and Technology

    1990-01-01

    The moments of inertia of K π =0 + bands in the well-deformed nuclei are calculated by a particle-number-conserving treatment for the cranked shell model. The very accurate solutions to the low-lying K π =0 + bands are obtained by making use of an effective K truncation. Calculations show that the main contribution to the moments of inertia comes from the nucleons in the intruding high-j orbits. Considering the fact that no free parameter is involved in the calculation and no extra inert core contribution is added, the agreement between the calculated and the observed moments of inertia of 0 + bands in 168 Er is very satisfactory

  17. Baryon magnetic moments: Symmetries and relations

    Parreno, Assumpta [University of Barcelona; Savage, Martin [Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Tiburzi, Brian [City College of New York, NY (United States); City Univ. (CUNY), NY (United States); Wilhelm, Jonas [Justus-Liebig-Universitat Giessen, Giessen, Germany; Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Chang, Emmanuel [Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Detmold, William [Massachusetts Inst. of Technology (MIT), Cambridge, MA (United States); Orginos, Kostas [College of William and Mary, Williamsburg, VA (United States); Thomas Jefferson National Accelerator Facility (TJNAF), Newport News, VA (United States)

    2018-04-01

    Magnetic moments of the octet baryons are computed using lattice QCD in background magnetic fields, including the first treatment of the magnetically coupled Σ0- Λ system. Although the computations are performed for relatively large values of the up and down quark masses, we gain new insight into the symmetries and relations between magnetic moments by working at a three-flavor mass-symmetric point. While the spinflavor symmetry in the large Nc limit of QCD is shared by the naïve constituent quark model, we find instances where quark model predictions are considerably favored over those emerging in the large Nc limit. We suggest further calculations that would shed light on the curious patterns of baryon magnetic moments.

  18. Neutron Electric Dipole Moment from colored scalars⋆

    Fajfer Svjetlana

    2014-01-01

    Full Text Available We present new contributions to the neutron electric dipole moment induced by a color octet, weak doublet scalar, accommodated within a modified Minimal Flavor Violating framework. These flavor non-diagonal couplings of the color octet scalar might account for an assymmetry of order 3 × 10−3 for aCP(D0 → K−K+ − aCP(D0 → π+π− at tree level. The same couplings constrained by this assymmetry also induce two-loop contributions to the neutron electric dipole moment. We find that the direct CP violating asymmetry in neutral D-meson decays is more constraining on the allowed parameter space than the current experimental bound on neutron electric dipole moment.

  19. Magnetic moment of {sup 48}Sc

    Ohtsubo, T., E-mail: tohtsubo@np.gs.niigata-u.ac.jp; Kawamura, Y.; Ohya, S. [Niigata University, Department of Physics (Japan); Izumikawa, T. [Niigata University, Radioisotope Center (Japan); Nishimura, K. [Toyama University, Faculty of Engineering (Japan); Muto, S. [Neutron Science Laboratory, KEK (Japan); Shinozuka, T. [Tohoku University, Cyclotron and Radioisotope Center (Japan)

    2007-11-15

    Nuclear magnetic resonances were measured for {sup 48}Sc and {sup 44m}Sc oriented at 8 mK in an Fe host metal. The magnetic hyperfine splitting frequencies at an external magnetic field of 0.2 T were determined to be 63.22(11) MHz and 64.81(1) MHz for {sup 48}Sc and {sup 44m}Sc, respectively. With the known magnetic moment of {mu}({sup 44m}Sc)=+3.88 (1) {mu}{sub N}, the magnetic moment of {sup 48}Sc is deduced as {mu}({sup 44}Sc)=+3.785(12) {mu}{sub N}. The measured magnetic moment of {sup 48}Sc is discussed in terms of the shell model using the effective interactions.

  20. Rechtliche Aspekte der Provenienzforschung in Bibliotheken

    Bernd Juraschko

    2017-12-01

    Full Text Available Die Verfügungsbefugnis über die in einer Bibliothek befindlichen Medien gehört zu den grundlegenden Voraussetzungen, damit bibliothekarische Dienstleistungen angeboten werden können. Gleichzeitig stehen Bibliotheken im Lichte der Öffentlichkeit, was einen klaren und sicheren Umgang mit der Herkunft der Medien erfordert. Ist die Herkunft oder die Zuordnung der Medien nicht sicher oder erfolgte ein vorhergehender Erwerb durch eine Unrechtshandlung, so sollte über das Instrument der Provenienzforschung und nachgelagerter Handlungen ein sachgerechter Umgang erfolgen. Ein zentraler Wegbereiter für die Entwicklung der Provenienzforschung war und ist die Diskussion um die NS-Raubkunst. Ein weiterer Anlass ist die Entziehung von Kulturgütern in der SBZ bzw. DDR. Auch weniger spektakuläre Umstände – wie fehlende Unterlagen – lassen einen Nachforschungsbedarf entstehen. Der Beitrag beschäftigt sich aus juristischer Sicht mit der Provenienzforschung. The power of disposal over the library media is a basic requirement for libraries to offer their services. At the same time, libraries are in the public eye and need to treat the provenience of their media openly and reliably. If the history of a media item is unknown or the former acquisition was illegal, the issue should be properly handled by provenience research and subsequent actions. Provenience research has been pioneered by the discussion of the Nazi-looted art. Another catalyst for provenience research was the looted art in the Soviet Zone and German Democratic Republic. But also less spectacular circumstances like missing documentaries can make provenience research necessary. The present article covers provenience research from the legal point of view

  1. Determination of the neutron magnetic moment

    Greene, G.L.; Ramsey, N.F.; Mampe, W.; Pendlebury, J.M.; Smith, K.; Dress, W.B.; Miller, P.D.; Perrin, P.

    1981-01-01

    The neutron magnetic moment has been measured with an improvement of a factor of 100 over the previous best measurement. Using a magnetic resonance spectrometer of the separated oscillatory field type capable of determining a resonance signal for both neutrons and protons (in flowing H 2 O), we find μ/sub n//μ/sub p/ = 0.68497935(17) (0.25 ppM). The neutron magnetic moment can also be expressed without loss of accuracy in a variety of other units

  2. Macroscopic quantum tunneling of the magnetic moment

    Tejada, J.; Hernandez, J. M.; del Barco, E.

    1999-05-01

    In this paper we review the work done on magnetic relaxation during the last 10 years on both single-domain particles and magnetic molecules and its contribution to the discovery of quantum tunneling of the magnetic moment (Chudnovsky and Tejada, Macroscopic Quantum tunneling of the Magnetic moment, Cambridge University press, Cambridge, 1998). We present first the theoretical expressions and their connection to quantum relaxation and secondly, we show and discuss the experimental results. Finally, we discuss very recent hysteresis data on Mn 12Ac molecules at extremely large sweeping rate for the external magnetic field which suggest the existence of quantum spin—phonon avalanches.

  3. The Method of Moments in electromagnetics

    Gibson, Walton C

    2014-01-01

    Now Covers Dielectric Materials in Practical Electromagnetic DevicesThe Method of Moments in Electromagnetics, Second Edition explains the solution of electromagnetic integral equations via the method of moments (MOM). While the first edition exclusively focused on integral equations for conducting problems, this edition extends the integral equation framework to treat objects having conducting as well as dielectric parts.New to the Second EditionExpanded treatment of coupled surface integral equations for conducting and composite conducting/dielectric objects, including objects having multipl

  4. Hyperon magnetic moments and total cross sections

    Lipkin, H.J.

    1982-06-01

    The new data on both total cross sections and magnetic moments are simply described by beginning with the additive quark model in an SU(3) limit where all quarks behave like strange quarks and breaking both additivity and SU(3) simultaneously with an additional non-additive mechanism which affects only nonstrange quark contributions. The suggestion that strange quarks behave more simply than nonstrange may provide clues to underlying structure or dynamics. Small discrepancies in the moments are analyzed and shown to provide serious difficulties for most models if they are statistically significant. (author)

  5. Scale invariants from Gaussian-Hermite moments

    Yang, B.; Kostková, Jitka; Flusser, Jan; Suk, Tomáš

    2017-01-01

    Roč. 132, č. 1 (2017), s. 77-84 ISSN 0165-1684 R&D Projects: GA ČR GA15-16928S Institutional support: RVO:67985556 Keywords : Scale invariants * Gaussian–Hermite moments * Variable modulation * Normalization * Zernike moments Subject RIV: JD - Computer Applications, Robotics OBOR OECD: Computer sciences, information science, bioinformathics (hardware development to be 2.2, social aspect to be 5.8) Impact factor: 3.110, year: 2016 http://library.utia.cas.cz/separaty/2016/ZOI/flusser-0466031.pdf

  6. Spin and orbital moments in actinide compounds

    Lebech, B.; Wulff, M.; Lander, G.H.

    1991-01-01

    The extended spatial distribution of both the transition-metal 3d electrons and the actinide 5f electrons results in a strong interaction between these electron states when the relevant elements are alloyed. A particular interesting feature of this hybridization, which is predicted by single...... experiments designed to determine the magnetic moments at the actinide and transition-metal sublattice sites in compounds such as UFe2, NpCo2, and PuFe2 and to separate the spin and orbital components at the actinide sites. The results show, indeed, that the ratio of the orbital to spin moment is reduced...

  7. Moments of structure functions in full QCD

    Dolgov, D.; Brower, R.; Capitani, S.; Negele, J.W.; Pochinsky, A.; Renner, D.; Eicker, N.; Lippert, T.; Schilling, K.; Edwards, R.G.; Heller, U.M.

    2001-01-01

    Moments of the quark density distribution, moments of the quark helicity distribution, and the tensor charge are calculated in full QCD. Calculations of matrix elements of operators from the operator product expansion have been performed on 16 3 x 32 lattices for Wilson fermions at β = 5.6 using configurations from the SESAM collaboration and at β = 5.5 using configurations from SCRI. One-loop perturbative renormalization corrections are included. Selected results are compared with corresponding quenched calculations and with calculations using cooled configurations

  8. Nuclear moments of inertia at high spin

    Deleplanque, M.A.

    1982-10-01

    The competition between collective motion and alignment at high spin can be evaluated by measuring two complementary dynamic moments of inertia. The first, I band, measured in γ-γ correlation experiments, relates to the collective properties of the nucleus. A new moment of inertia I/sub eff/ is defined here, which contains both collective and alignment effects. Both of these can be measured in continuum γ-ray spectra of rotational nuclei up to high frequencies. The evolution of γ-ray spectra for Er nuclei from mass 160 to 154 shows that shell effects can directly be observed in the spectra of the lighter nuclei

  9. Reduction of radiation exposure in PET examinations by data acquisition in the 3D mode; Reduktion der Strahlenexposition bei PET-Untersuchungen durch Datenakquisition im 3D-Modus

    Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene]|[Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Adam, L.E. [Department of Radiology, Philadelphia, PA (United States). Div. of Nuclear Medicine; Zaers, J.; Trojan, H.; Doll, J. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie; Bellemann, M.E. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik und Therapie]|[Fachhochschule Jena (Germany). Fachbereich Medizintechnik; Nosske, D. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene

    1999-04-01

    , auf die abschirmende Wirkung von Septen zwischen den einzelnen Detektorringen (2D-Modus) zu verzichten, so dass auch koinzidente Ereignisse zwischen Detektoren auf weiter entfernt liegenden Ringen erfasst werden koennen (3D-Modus). Ziel der vorliegenden Arbeit war es, das Zaehlratenverhalten eines PET-Scanners der neuesten Generation im 2D- und im 3D-Modus anhand von Phantommessungen zu untersuchen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen fuer die Strahlenhygiene bei PET-Untersuchungen mit 2-[F-18]-Fluor-2-Desoxyglukose (F-18-FDG) zu diskutieren. Methoden: Alle Messungen wurden am Ganzkoerper-PET-System ECAT EXACT HR{sup +} durchgefuehrt. Fuer die 2D-Messungen wurde ein Kollimator aus duennen Wolframlamellen in das Gesichtsfeld eingebracht. Das Zaehlratenverhalten des Scanners wurde dem NEMA-Protokoll folgend ueber einen weiten Bereich von F-18-Aktivitaetskonzentrationen untersucht. Darueber hinaus wurden PET-Aufnahmen des EEC-Ganzkoerperphantoms mit verschiedenen Einsaetzen im 2D- und im 3D-Modus jeweils ueber 15 min akquiriert, wobei die F-18-Aktivitaetskonzentrationen bei der 3D-Messung halb so hoch waren wie bei der 2D-Messung. Ergebnisse: Fuer das zylinderfoermige NEMA-Phantom (Durchmesser=19,4 cm, Laenge=19,0 cm) ergab sich im 3D-Modus eine im Vergleich zur 2D-Akquisition etwa fuenffach hoehere Systemsensitivitaet (27,7 statt 5,7 cps/Bq/ml). Die Auswertung der rekonstruierten Aktivitaetsverteilungen des EEC-Phantoms ergab, dass die Qualitaet der aus dem 3D-Projektionsdatensatz berechneten PET-Aufnahmen besser war als die der korrespondierenden 2D-Aufnahmen, obwohl die Aktivitaetskonzentrationen nur halb so hoch waren. Schlussfolgerungen: Durch die Datenakquisition im 3D-Modus kann die zu applizierende Aktivitaetsmenge bei gleichzeitiger Verbesserung der Bildqualitaet erheblich reduziert werden. Fuer Patientenuntersuchungen mit F-18-FDG im Ganzkoerperbereich reicht es unserer Erfahrung nach aus, eine Aktivitaet zwischen 150 und 200 MBq zu applizieren. Dies

  10. Verein der Kohlenimporteure. Annual report 2002; Verein der Kohlenimporteure. Jahresbericht 2002

    NONE

    2003-07-01

    Energy economy developments of the world, the European Union and the Federal Republic of Germany are gone into. The main aspects discussed are the coal market and trade which depends on political decisions and concepts, but also on the availability of other primary energy sources such as oil and nuclear power. The situation of the various countries in the field of coal is illustrated by so-called country reports. [German] Es wird auf die energiewirtschaftliche Entwicklung sowohl der Welt als auch der Europaeischen Union und speziell der Bundesrepublik Deutschland eingegangen. Im Vordergrund steht dabei der Kohlenmarkt und -handel, der von politischen Erscheinungen und Konzepten abhaengig ist, aber auch von der Entwicklung anderer Primaerenergien wie Oel und Kernkraft. In den sogenannten Laenderberichten wird die kohlewirtschaftliche Diskussion einzelner Laender behandelt.

  11. Anschlusskommunikation in der Blogosphäre

    Zuber, Martin

    2012-01-01

    Die Forschungsfrage der vorliegenden Arbeit lautet: Welche Beiträge (Posts) der A-List-Blogs werden von den Bloglesern vermehrt zum Kommentieren und zum Verlinken ausgesucht? Zur Klärung dieser Frage bedarf es theoretischer Konzepte, die Aussagen bezüglich der Funktionen von Kommentaren und Links zulassen, um dann in einem nächsten Schritt entscheiden zu können, welche Medieninhalte jene Funktionen am besten erfüllen können. Das Setzen von Links und das Abgeben von Kommentaren sind kommuni...

  12. Symmetriebrechung und Emergenz in der Kosmologie.

    Mainzer, K.

    Seit der Antike wird der Aufbau des Universums mit einfachen und regulären (symmetrischen) Grundstrukturen verbunden. Diese Annahme liegt selbst noch den Standardmodellen der relativistischen Kosmologie zugrunde. Demgegenüber läßt sich die Emergenz neuer Strukturen von den Elementarteilchen über Moleküle bis zu den komplexen Systemen des Lebens als Symmetriebrechung verstehen. Symmetriebrechung und strukturelle Komplexität bestimmen die kosmische Evolution. Damit zeichnet sich ein fachübergreifendes Forschungsprogramm von Physik, Chemie und Biologie ab, in dem die Evolution des Universums untersucht werden kann.

  13. Der Zusammenhang von Partnermarktopportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen : Eine Analyse mit den Daten des Partnermarktsurvey

    Häring, Armando

    2014-01-01

    "Der Beitrag analysiert den Zusammenhang zwischen Partnermarktoportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen. Unter Verwendung des theoretischen Konzepts der Theorie der Interaktionsgelegenheiten sowie von Annahmen der Austauschtheorie und der Familienökonomie, werden mögliche Zusammenhänge zwischen gemeinsamen Freundeskreisen mit dem Partner, Partnermarktgelegenheiten aus dem Freundeskreis (sex ratio) und der Stabilität von Paarbeziehungen diskutiert. Der Beitrag ...

  14. Kommunikationsprobleme zwischen deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit -- Empirische Erfahrungen und Analyse der Einflußfaktoren

    Shi, Hongxia

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht die empirischen Erfahrungen und die Einflußfaktoren der Kommunikationsprobleme der deutschen Expatriates und Chinesen in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Die Untersuchung basiert auf einem Datenmaterial, das aus 86 Interviewgesprächen mit Betroffenen besteht. Zentrale Fragestellungen der vorliegenden Arbeit sind: 1. Mit welchen Kommunikationsproblemen werden die befragten deutschen Expatriates und Chinesen in ihrer interkulturellen Kommunikation miteinand...

  15. Numerical approximation of the Boltzmann equation : moment closure

    Abdel Malik, M.R.A.; Brummelen, van E.H.

    2012-01-01

    This work applies the moment method onto a generic form of kinetic equations to simplify kinetic models of particle systems. This leads to the moment closure problem which is addressed using entropy-based moment closure techniques utilizing entropy minimization. The resulting moment closure system

  16. Zu entwicklungstendenzen im satzbau der Deutschen sprache der gegenwart unter besonderer Berücksichtigung der ausrahmung

    Jasna Makovec

    1983-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit wurde durch das Bestreben motiviert, weitere Ergänzungen zum Phänornen "Ausrahrnung in der modernen deutschen Schriftsprache der Gegenwart" zu leisten. Der Ausgangspunkt dieses "fakultativ" geregelten Bereiches ist die Annahme bzw. die Arbeitshypothese, daß sich linguistische und außerlinguistische Faktoren einander zuordnen lassen. Das bedeutet, daß die Linearität innerhalb des Kornrnunikationspro­ zesses auch einige wichtige kommunikative Funktionen auszuüben hat, und daß die kontextuellen Modifikationen der Stellungsva­ rianten bei gleichern Denotatsbezug unter diesern Blickwinkel untersucht werden müssen, und nicht gleich als stilistische Varianten qualifiziert werden.

  17. Gender-Dynamiken in der Rekonstruktion von Bildungsprozessen in Medienprojekten

    Barbara Stauber

    2007-11-01

    Full Text Available Dieser Beitrag basiert auf Erfahrungen aus einem aktuellen Praxisforschungsprojekt des tifs (Tübinger Institut für frauenpolitische Sozialforschung. Es wurde in Auftrag gegeben von der Landesstiftung Baden-Württemberg zur Evaluation ihres Programms «Jugend und verantwortungsvolle Mediennutzung», mit dem sie medienpädagogische Projekte in unterschiedlichen Jugendhilfe-Kontexten (Projekte der offenen und der verbandlichen Jugendarbeit, der Hilfen zur Erziehung, der Jugendberatung etc. förderte.

  18. Märkte und Macht der Internetkonzerne: Konzentration - Konkurrenz - Innovationsstrategien

    Dolata, Ulrich

    2014-01-01

    In diesem Aufsatz, der auf einer systematischen Auswertung von Geschäftsberichten, Dokumenten, verfügbarem empirischem Material, Literatur und Presseberichten basiert, werden die Konzentrationsprozesse auf den wesentlichen Internetmärkten so- wie die Expansions- und Innovationsstrategien der fünf führenden Konzerne Google, Facebook, Apple, Amazon und Microsoft analysiert. Die Befunde, die der Text vorstellt, sind von einer Dezentralisierung der Markt- und Demokratisierung der Innovationsproze...

  19. Witwenverbrennung, Vergewaltigung, Hausfrauenehe – Stützen der Kultur?

    Maike Bußmann

    2007-11-01

    Full Text Available Das Studienbuch zur Transkulturellen Genderforschung hat das Anliegen, die sozialen und kulturellen Bedingungen der Geschlechterverhältnisse in verschiedenen Kulturregionen zu untersuchen und gleichzeitig zur Sensibilisierung der kulturellen Perspektive beizutragen. Hierfür schlagen die Autorinnen den Begriff der Transkulturalität vor, der auf die gegenseitige Durchdringung der Kulturen und auf die interne Heterogenität einer jeden Kultur und ihrer Geschlechterordnung verweist.

  20. Urämische Kardiomyopathie und der Einfluss der Hämodialyse

    Valina, Ulrike Katrin

    2011-01-01

    ZIEL: Analyse von Risikofaktoren und Entstehungsmechanismen der urämischen Kardiomyopathie bei Hämodialysepatienten und Vergleich von Diagnostiken zur frühen Detektion kardialer Funktionstörungen zur Optimierung der Therapie bei terminaler Niereninsuffizienz und Senkung der hohen Mortalitätsrate. METHODEN: Einschluss von 32 Hämodialysepatienten. Messungen mittels Blutentnahme (Entzündungs-, Atherosklerose-, Anämieparameter, EPO, PTH und RAAS) und MRT (Herzfunktion, Herzmorphologie und Her...

  1. Der Sinn des Wahns : Der Mad Scientist und die unmögliche Wissenschaft

    Keller, Felix

    2004-01-01

    Der Text untersucht die Herkunft des verrückten Wissenschaftlers, des Mad Scientist, so wie er in den populären Kultur zelebriert wird. Es wird die Auffassung vertreten, dass der Ursprung der Figur im romantischen Mythos des Genies liegt. Doch wie und weshalb ist es dann zu dieser seltsamen Mutation zum verrückten Wissenschaftler gekommen? Und was berichtet diese Figur über die Wahrnehmung von Wissenschaft?

  2. Entwicklungen in der Internen und der Externen Revision unter Berücksichtigung mittelgrosser Unternehmen

    Ruud, T F; Friebe, P; Isufi, S

    2009-01-01

    Aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen sehen sich derzeit in der Schweiz nicht nur Grossunternehmen, sondern auch mittelgrosse Unternehmen mit Herausforderungen hinsichtlich des Risikomanagements und des Internen Kontrollsystems konfrontiert. Der Verwaltungsrat ist sowohl für das Risikomanagement als auch für das Interne Kontrollsystem verantwortlich. Allerdings werden die entsprechenden operativen Aufgaben delegiert, sodass für die Steuerung und Kontrolle der Risiken primär die Geschäftsle...

  3. Der Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung - Konzeption und Potenziale

    Uwe Elsholz

    2010-02-01

    Full Text Available In der beruflichen Bildung sind (E-Portfolios zur Reflexion des Gelernten – anders als etwa an Hochschulen oder in allgemeinbildenden Schulen – in Theorie und Praxis gegenwärtig kaum existent. Konzepte und Studien zum Einsatz von E-Portfolios in der Berufsausbildung und der Weiterbildung fehlen weitgehend, so dass die Potenziale von Portfolioarbeit für eine selbstbewusstere und selbstbestimmtere Gestaltung beruflichen Lernens bisher ungenutzt bleiben. Hier setzt dieser Beitrag an. Es wird ein Konzept vorgestellt, wie der Einsatz eines E-Portfolios die Berufsausbildung im dualen System unterstützen kann. Anhand des dargestellten Beispiels werden Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von E-Portfolios in der beruflichen Bildung aufgezeigt. Die Umsetzung des E-Portfolios findet im Rahmen des berufswissenschaftlich begründeten E- Learning-Konzepts der Kompetenzwerkst@tt statt (vgl. Howe/Knutzen 2007. Die Kompetenzwerkst@tt ist ein softwaregestütztes Ausbildungskonzept, das sich an realen beruflichen Arbeitsprozessen und Ansätzen des Situierten Lernens orientiert. Im Mittelpunkt des E-Portfolios als Teil der Kompetenzwerkst@tt steht die lernortübergreifende Dokumentation und Reflexion der Ausbildungsinhalte der Dualen Berufsausbildung. Im Beitrag wird gezeigt, wie die konzeptionellen Überlegungen zur Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung vom Portfolio-Diskurs in anderen Bildungsbereichen beeinflusst sind, sich aber in der Umsetzung und in den konkreten Zielsetzungen deutlich unterscheiden. Es werden darüber hinaus weitere Möglichkeiten und Optionen von Portfolioarbeit in der beruflichen Bildung aufgezeigt.

  4. Der Mensch und die "Künstliche Intelligenz" : Eine Profilierung und kritische Bewertung der unterschiedlichen Grundauffassungen vom Standpunkt des gemäßigten Realismus

    Eraßme, Rolf

    2002-01-01

    Nach einer kurzen Einleitung in die Problematik der "Künstlichen Intelligenz" (KI) nimmt die Arbeit ihren Ausgang in einer zusammenfassenden Darstellung des Standes der Technik. Daran anschließend werden vier verschiedene naturwissenschaftliche Grundauffassungen vom Menschen und der KI profiliert: Symbolismus, Konnektionismus, Biologismus und Physikalismus. Der Schwerpunkt liegt auf der Verdeutlichung der anthropologisch relevanten Aussagen zu Intelligenz, Geist, Denken, Erkennen, Wille, Bewu...

  5. Effizienz der Rebiopsie der Prostata: Untersuchungen von Transitionalzonen- und lateralen Biopsien

    Fink KG

    2003-01-01

    Full Text Available Zweck dieser Untersuchung war es, die Effizienz von Transitionalzonenbiopsien und von Biopsien der lateralen Anteile der Prostata zur Karzinomentdeckung zu untersuchen, nachdem eine vorangegangene Biopsie keinen Tumor finden konnte. Methodik: Wir untersuchten 74 Präparate nach radikaler Prostatektomie und unterzogen diese einer sonographisch gezielten Prostatabiopsie ex vivo. Zuerst erfolgte eine Sextantenbiopsie, dann zwei unterschiedliche Rebiopsien. Rebiopsie-Technik A bestand aus einer lateral plazierten Sextantenbiopsie und zwei Stanzen aus den Transitionalzonen je Seite. Rebiopsie-Technik B bestand aus einer Sextantenbiopsie und zwei Stanzen je Seite aus den lateralen Arealen der Prostata. Ergebnisse: Mit der initialen Sextantenbiopsie konnten 39 Karzinome gefunden werden (53 %. Von den verbliebenen Karzinomen konnten mit der Rebiopsie-Technik A 12 Karzinome gefunden werden. In dieser Gruppe fand eine lateral durchgeführte Sextantenbiopsie 12 Karzinome. Die Transitionalzonenbiopsien waren in 5 Fällen positiv, jedoch konnte kein zusätzlicher Tumor entdeckt werden. Mit der Rebiopsie-Technik B wurden 23 Karzinome gefunden. 14 Tumore enthielten die Stanzen der Sextantenbiopsie. Zusätzliche 9 Tumore waren in den Stanzen aus den lateralen Arealen der Prostata enthalten. Schlußfolgerungen: Eine Standard-Sextantenbiopsie hat eine niedrige Sensitivität von nur 53 %. Eine Biopsie, welche die Transitionalzonen inkludiert, ist nicht geeignet, die verbliebenen Karzinome zu finden. In dieser Studie zeigte die Wiederholung einer Sextantenbiopsie mit zusätzlichen Stanzen aus den lateralen Arealen das beste Ergebnis bei der Rebiopsie.

  6. Medienpädagogische Kompetenz: Anforderungen an Lehrende in der Erwachsenenbildung. Perspektiven der Praxis

    Ricarda Bolten

    2018-03-01

    Full Text Available Die Digitalisierung durchdringt die Lehr-/Lernprozesse in der Erwachsenenbildung immer stärker. Dadurch verändern sich die Anforderungen, denen Lehrende in der Erwachsenenbildung gegenüberstehen. Neben Änderungen der didaktischen Umsetzung des Lehr-/Lerninhalts denen die Lehrenden gegenüberstehen, müssen sie auf verschiedenen Ebenen medienbezogene Kompetenzen aufweisen, um medienpädagogisch kompetent zu handeln und damit den Anforderungen der Digitalisierung gerecht zu werden. Ohne breite medienpädagogische Kompetenzen können die Lehrenden ihren Aufgaben heutzutage nur schwer gerecht werden. In diesem Beitrag werden die, durch eine empirische Anforderungsanalyse identifizierten, Orientierungspunkte für die Gestaltung der medienpädagogischen Professionalisierung von Lehrenden beleuchtet. Hierzu werden die Ergebnisse einer qualitativen Interview- und Fokusgruppenuntersuchung mit Planenden/Einstellenden und Lehrenden in der Erwachsenenbildung vorgestellt. Diese Perspektivenverschränkung verschiedener Akteure der Erwachsenenbildung lässt erkennen, dass neben medienpädagogischen Kompetenzen auf Seiten der Lehrenden auch die organisationalen, äusseren Umstände in der Erwachsenenbildung den Medieneinsatz beeinflussen. Für ein zeitgemässes Weiterbildungssystem, in dem Lehrende digitale Medien kompetent und sinnstiftend einsetzen, müssen neben medienpädagogischen Kompetenzbeschreibungen auch die Anforderungen von (Weiterbildungs-Organisations- und Institutionsebenen transparenter erkennbar sein, um Lehrenden bei einer individuellen Professionalisierung Orientierungspunkte zu geben.

  7. Rezension : Wissen um den Wahn. Foucaults Geschichte der Psychiatrie ; zu "Foucaults Geschichte der Psychiatrie"

    Krause, Robert

    2006-01-01

    Aus dem umfangreichen Werk des französischen Philosophen und Sozialhistorikers Michel Foucault (1926-1984) ist ein weiteres Buch auf Deutsch erschienen. Der Band „Die Macht der Psychiatrie" geht auf eine Reihe von Vorlesungen zurück, die Foucault im Wintersemester '73/'74 am Collège de France gehalten hat. Die in Frankreich bereits im Jahr 2003 veröffentlichten 12 Vorlesungen sind der Geschichte der Psychiatrie gewidmet und konzentrieren sich vor allem auf ihre Frühphase. Wesentlich gestützt ...

  8. Magnetic resonance imaging for early diagnosis of rheumatoid arthritis; Magnetresonanztomographie in der Fruehdiagnostik der rheumatoiden Arthritis

    Uhl, M. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Allmann, K.H. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Hauer, M.P. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Laubenberger, J. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik; Kempis, J. v. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Rheumatologie und Klinische Immunologie; Langer, M. [Universitaetsklinik Freiburg (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    1997-06-01

    Nuclear magnetic resonance tomography (MRI) represents essential progress in the diagnostic means for evaluation of lesions of the muskuloskeletal system. The imaging of bone joints including material and structures like cartilage, tendons, ligaments, effusions, pannus, cortical bone and marrow offers essential advantages for diagnosis, differential diagnosis, follow-up control and detection of local complications in rheumatics radiology. The review article discusses the achievements of MRI for detection of early signs of rheumatoid arthritis and the current indications for MRI examination for early diagnosis. (Orig./AJ) [Deutsch] Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein bedeutender Fortschritt in der Diagnostik von Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems. Die Darstellung von Gelenkstrukturen einschliesslich Knorpel, Sehnen, Baendern, Erguessen, Pannus, kortikalem Knochen und Mark ist in der Diagnostik, Differentialdiagnostik, Verlaufsbeurteilung und der Aufdeckung von lokalen Komplikationen in der Rheumaradiologie von erheblichem Vorteil. In der Uebersicht werden die Fruehveraenderungen der rheumatoiden Arthritis in der MRT-Bildgebung und die heute aktuellen Indiakationen fuer den Einsatz der MRT in der Fruehdiagnostik diskutiert. (Orig./AJ)

  9. Hat das humane Wachtumshormon (hGH eine Relevanz in der Kontrolle der penilen Erektion?

    Ückert St

    2003-01-01

    Full Text Available Allgemeines: Schon seit langem wird die Frage einer Beteiligung des Hypophysenhormons Human Growth Hormone (Wachstumshormon, hGH, GH an der Kontrolle der sexuellen Maturation und der Reproduktionsfunktion des Menschen diskutiert. Die Symptome eines GH-Defizits beim Mann sind u. a. allgemeine Antriebslosigkeit, Oligo- oder Azoospermie, eine Verminderung der Libido sowie eine Beeinträchtigung der normalen Erektionsfähigkeit. Es wird vermutet, daß die biologischen Effekte des GH eine durch das Somatomedin Insulin-like Growth Factor 1 (IGF-1 vermittelte Stimulation der Produktion von Stickoxid (NO durch die endotheliale und neuronale Form des Enzyms NO-Synthase einschließen. So konnte gezeigt werden, daß physiologische Konzentrationen von GH den adrenergen Tonus isolierter Streifenpräparate humaner Schwellkörpermuskulatur antagonisieren und den Gewebegehalt des Second Messengers cGMP erhöhen. Im Rahmen dieser Studie haben wir in einem Kollektiv gesunder Männer und in einer Gruppe von Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED die systemischen und cavernösen Serumkonzentrationen von GH während verschiedener peniler Funktionszustände, d. h. verschiedener Stadien der sexuellen Erregung, untersucht. Methoden: 35 gesunden männlichen Probanden und 45 Patienten mit einer ED organogener oder psychogener Genese wurden während der penilen Flakzidität, Tumeszenz, Rigidität - dieses Stadium wurde nur von den Gesunden erreicht - und Detumeszenz zeitgleich Blutproben aus einer Cubitalvene und dem Corpus cavernosum penis entnommen. Tumeszenz und Rigidität wurden durch visuelle und taktile Stimulation ausgelöst. Die Quantifizierung von GH in Aliquots der Serumfraktionen erfolgte mit immunradiometrischen Methoden (IRMA. Ergebnisse: In der Gruppe der gesunden Männer stieg die mittlere systemische und cavernöse Serumkonzentration von GH während der Tumeszenz an, während in den Phasen der Rigidität und Detumeszenz eine Abnahme registriert wurde

  10. Magnetic moment densities in selected UTX compounds

    Javorský, P.; Schweizer, J.; Givord, F.; Boucherle, J.-X.; Andreev, Alexander V.; Diviš, M.; Lelievre-Berna, E.; Sechovský, V.

    2004-01-01

    Roč. 350, - (2004), e131-e134 ISSN 0921-4526 R&D Projects: GA ČR GA202/03/0550 Institutional research plan: CEZ:AV0Z1010914 Keywords : uranium compound * polarized neutron scattering * magnetic moment Subject RIV: BM - Solid Matter Physics ; Magnetism Impact factor: 0.679, year: 2004

  11. Moments, Mixed Methods, and Paradigm Dialogs

    Denzin, Norman K.

    2010-01-01

    I reread the 50-year-old history of the qualitative inquiry that calls for triangulation and mixed methods. I briefly visit the disputes within the mixed methods community asking how did we get to where we are today, the period of mixed-multiple-methods advocacy, and Teddlie and Tashakkori's third methodological moment. (Contains 10 notes.)

  12. The isotopic dipole moment of HDO

    Assafrao, Denise; Mohallem, Jose R [Laboratorio de Atomos e Moleculas Especiais, Departamento de Fisica, ICEx, Universidade Federal de Minas Gerais, CP 702, 30123-970, Belo Horizonte, MG (Brazil)

    2007-03-14

    An adiabatic variational approximation is used to study the monodeuterated water molecule, HDO, accounting for the isotopic effect. The isotopic dipole moment, pointing from D to H, is then calculated for the first time, yielding (1.5 {+-} 0.1) x 10{sup -3} Debye, being helpful in the interpretation of experiments. (fast track communication)

  13. Using Aha! Moments to Understand Leadership Theory

    Moore, Lori L.; Lewis, Lauren J.

    2012-01-01

    As Huber (2002) noted, striving to understand how leadership is taught and learned is both a challenge and an opportunity facing leadership educators. This article describes the "Leadership Aha! Moment" assignment used in a leadership theory course to help students recognize the intersection of leadership theories and their daily lives while…

  14. Moment matrices, border bases and radical computation

    B. Mourrain; J.B. Lasserre; M. Laurent (Monique); P. Rostalski; P. Trebuchet (Philippe)

    2013-01-01

    htmlabstractIn this paper, we describe new methods to compute the radical (resp. real radical) of an ideal, assuming it complex (resp. real) variety is nte. The aim is to combine approaches for solving a system of polynomial equations with dual methods which involve moment matrices and

  15. Moment matrices, border bases and radical computation

    Lasserre, J.B.; Laurent, M.; Mourrain, B.; Rostalski, P.; Trébuchet, P.

    2013-01-01

    In this paper, we describe new methods to compute the radical (resp. real radical) of an ideal, assuming its complex (resp. real) variety is finite. The aim is to combine approaches for solving a system of polynomial equations with dual methods which involve moment matrices and semi-definite

  16. Moment matrices, border bases and radical computation

    B. Mourrain; J.B. Lasserre; M. Laurent (Monique); P. Rostalski; P. Trebuchet (Philippe)

    2011-01-01

    htmlabstractIn this paper, we describe new methods to compute the radical (resp. real radical) of an ideal, assuming it complex (resp. real) variety is nte. The aim is to combine approaches for solving a system of polynomial equations with dual methods which involve moment matrices and

  17. Real object recognition using moment invariants

    are taken from different angles of view are the main features leading us to our objective. ... Two-dimensional moments of a digitally sampled M × M image that has gray function f (x, y), (x, .... in this paper. Information about the original colours of the objects is not used. .... multi-dimensional changes and recognition. Table 1.

  18. Magnitude of localized magnetic moments in metals

    Kiwi, M.; Pestana, E.; Ramirez, R.

    1979-01-01

    The magnitude of the localized magnetic moment of a transition or rare earth element impurity in a metal is evaluated within the framework of the Anderson model. Rotational invariance is preserved throughout. Graphs of the magnitude of the magnetization as a function of the relevant parameters of the model are provided and discussed. (author)

  19. Wonderful Life : Exploring Wonder in Meaningful Moments

    van de Goor, Marie Jacqueline; Sools, Anna Maria; Westerhof, Gerben Johan; Bohlmeijer, Ernst Thomas

    In this article, we bring the study of meaning together with the emerging field of study focusing on the emotions of wonder: wonder, enchantment, awe, and being moved. It is in meaningful moments that these two meet, and in our empirical study, we used the emotions of wonder as a lens to investigate

  20. Rovibrational matrix elements of the multipole moments

    Rovibrational matrix elements of the multipole moments ℓ up to rank 10 and of the linear polarizability of the H2 molecule in the condensed phase have been computed taking into account the effect of the intermolecular potential. Comparison with gas phase matrix elements shows that the effect of solid state interactions is ...

  1. The muon magnetic moment and new physics

    Stoeckinger, Dominik, E-mail: Dominik.Stoeckinger@tu-dresden.de [Institute for Nuclear and Particle Physics (Germany)

    2013-03-15

    The impact of the muon magnetic moment measurement on physics beyond the Standard Model is briefly reviewed. Particular emphasis is given on the case of supersymmetry. The sensitivity of g - 2 to supersymmetry parameters and the potential for model discrimination and parameter measurements is described. The interplay between LHC data on the Higgs boson, limits on new particles, and g - 2 is discussed.

  2. Search for a neutron electric dipole moment

    Morse, J [Rutherford Appleton Laboratory, Chilton (U.K.)

    1984-03-01

    To search for evidence of a breakdown of symmetry under the time reversal transformation, a magnetic resonance measurement is made to detect an electric dipole moment (EDM) of ultracold neutrons stored for periods approximately= 60s in the presence of a strong electric field. The measured neutron EDM is (0.3 +- 4.8) x 10/sup -25/ ecm.

  3. Transverse tails and higher order moments

    Spence, W.L.; Decker, F.J.; Woodley, M.D.

    1993-05-01

    The tails that may be engendered in a beam's transverse phase space distribution by, e.g., intrabunch wakefields and nonlinear magnetic fields, are all important diagnostic and object of tuning in linear colliders. Wire scanners or phosphorescent screen monitors yield one dimensional projected spatial profiles of such beams that are generically asymmetric around their centroids, and therefore require characterization by the third moment left-angle x 3 right-angle in addition to the conventional mean-square or second moment. A set of measurements spread over sufficient phase advance then allows the complete set left-angle x 3 right-angle, left-angle xx' 2 right-angle, left-angle x' 3 right-angle, and left-angle x 2 x'right-angle to be deduced -- the natural extension of the well-known ''emittance measurement'' treatment of second moments. The four third moments may be usefully decomposed into parts rotating in phase space at the β-tron frequency and at its third harmonic, each specified by a phase-advance-invariant amplitude and a phase. They provide a framework for the analysis and tuning of transverse wakefield tails

  4. Expert judgement combination using moment methods

    Wisse, Bram; Bedford, Tim; Quigley, John

    2008-01-01

    Moment methods have been employed in decision analysis, partly to avoid the computational burden that decision models involving continuous probability distributions can suffer from. In the Bayes linear (BL) methodology prior judgements about uncertain quantities are specified using expectation (rather than probability) as the fundamental notion. BL provides a strong foundation for moment methods, rooted in work of De Finetti and Goldstein. The main objective of this paper is to discuss in what way expert assessments of moments can be combined, in a non-Bayesian way, to construct a prior assessment. We show that the linear pool can be justified in an analogous but technically different way to linear pools for probability assessments, and that this linear pool has a very convenient property: a linear pool of experts' assessments of moments is coherent if each of the experts has given coherent assessments. To determine the weights of the linear pool we give a method of performance based weighting analogous to Cooke's classical model and explore its properties. Finally, we compare its performance with the classical model on data gathered in applications of the classical model

  5. Exploration of Learning Strategies Associated With Aha Learning Moments.

    Pilcher, Jobeth W

    2016-01-01

    Educators recognize aha moments as powerful aspects of learning. Yet limited research has been performed regarding how to promote these learning moments. This article describes an exploratory study of aha learning moments as experienced and described by participants. Findings showed use of visuals, scenarios, storytelling, Socratic questions, and expert explanation led to aha learning moments. The findings provide guidance regarding the types of learning strategies that can be used to promote aha moments.

  6. Trunk muscle activation. The effects of torso flexion, moment direction, and moment magnitude.

    Lavender, S; Trafimow, J; Andersson, G B; Mayer, R S; Chen, I H

    1994-04-01

    This study was performed to quantify the electromyographic trunk muscle activities in response to variations in moment magnitude and direction while in forward-flexed postures. Recordings were made over eight trunk muscles in 19 subjects who maintained forward-flexed postures of 30 degrees and 60 degrees. In each of the two flexed postures, external moments of 20 Nm and 40 Nm were applied via a chest harness. The moment directions were varied in seven 30 degrees increments to a subject's right side, such that the direction of the applied load ranged from the upper body's anterior midsagittal plane (0 degree) to the posterior midsagittal plane (180 degrees). Statistical analyses yielded significant moment magnitude by moment-direction interaction effects for the EMG output from six of the eight muscles. Trunk flexion by moment-direction interactions were observed in the responses from three muscles. In general, the primary muscle supporting the torso and the applied load was the contralateral (left) erector spinae. The level of electromyographic activity in the anterior muscles was quite low, even with the posterior moment directions.

  7. Trunk muscle cocontraction: the effects of moment direction and moment magnitude.

    Lavender, S A; Tsuang, Y H; Andersson, G B; Hafezi, A; Shin, C C

    1992-09-01

    This study investigated the cocontraction of eight trunk muscles during the application of asymmetric loads to the torso. External moments of 10, 20, 30, 40, and 50 Nm were applied to the torso via a harness system. The direction of the applied moment was varied by 30 degrees increments to the subjects' right side between the sagittally symmetric orientations front and rear. Electromyographic (EMG) data from the left and right latissimus dorsi, erector spinae, external oblique, and rectus abdominus were collected from 10 subjects. The normalized EMG data were tested using multivariate and univariate analyses of variance procedures. These analyses showed significant interactions between the moment magnitude and the moment direction for seven of the eight muscles. Most of the interactions could be characterized as due to changes in muscle recruitment with changes in the direction of the external moment. Analysis of the relative activation levels, which were computed for each combination of moment magnitude and direction, indicated large changes in muscle recruitment due to asymmetry, but only small adjustments in the relative activation levels due to increased moment magnitude.

  8. Microbial hotspots and hot moments in soil

    Kuzyakov, Yakov; Blagodatskaya, Evgenia

    2015-04-01

    Soils are the most heterogeneous parts of the biosphere, with an extremely high differentiation of properties and processes within nano- to macroscales. The spatial and temporal heterogeneity of input of labile organics by plants creates microbial hotspots over short periods of time - the hot moments. We define microbial hotspots as small soil volumes with much faster process rates and much more intensive interactions compared to the average soil conditions. Such hotspots are found in the rhizosphere, detritusphere, biopores (including drilosphere) and on aggregate surfaces, but hotspots are frequently of mixed origin. Hot moments are short-term events or sequences of events inducing accelerated process rates as compared to the averaged rates. Thus, hotspots and hot moments are defined by dynamic characteristics, i.e. by process rates. For this hotspot concept we extensively reviewed and examined the localization and size of hotspots, spatial distribution and visualization approaches, transport of labile C to and from hotspots, lifetime and process intensities, with a special focus on process rates and microbial activities. The fraction of active microorganisms in hotspots is 2-20 times higher than in the bulk soil, and their specific activities (i.e. respiration, microbial growth, mineralization potential, enzyme activities, RNA/DNA ratio) may also be much higher. The duration of hot moments in the rhizosphere is limited and is controlled by the length of the input of labile organics. It can last a few hours up to a few days. In the detritusphere, however, the duration of hot moments is regulated by the output - by decomposition rates of litter - and lasts for weeks and months. Hot moments induce succession in microbial communities and intense intra- and interspecific competition affecting C use efficiency, microbial growth and turnover. The faster turnover and lower C use efficiency in hotspots counterbalances the high C inputs, leading to the absence of strong

  9. Untersuchungen zur Involution der Vagina and Zervix beim Rind post partum unter Berücksichtigung der Zervix als Geburtshindernis

    Wehrend, Axel

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die physiologische Involution der Zervix im Vergleich zur Vagina beim Rind während der ersten zehn Tage post partum zu charakterisieren. Weiterhin sollte durch klinische Untersuchungen an Kühen nach Dystokie und einer retrospektiven Datenauswertung von Schwergeburten unterschiedlicher Tierarten der Anteil zervikal bedingter Geburtsstockungen im Interspeziesvergleich analysiert und Einflussfaktoren auf das Auftreten dieser Dystokieform sowie Störungen in der...

  10. Chancen und Grenzen der Subjektorientierung - Einblicke in die Bildungsarbeit des Archiv der Jugendkulturen e.V. Berlin

    Rohmann, Gabriele

    2013-01-01

    Ende der 1980er Jahre entwickelte sich in Deutschland die Jugendkulturarbeit. Seither sind eine Reihe von Angeboten in der außerschulischen Bildung entstanden, die die Interessen junger Menschen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Das Berliner Archiv der Jugendkulturen verbindet als eine der wenigen Einrichtungen Subjektorientierung, jugendkulturelle Themen und politische Bildung im Kontext der Gewalt- und Rechtsextremismusprävention und von Diskriminierungen. Anhand von Einblicken in di...

  11. Synopsis der Gattung Pyrrhobryum (Musci, Rhizogoniaceae)

    Frahm, Jan-Peter; Rembold, Katja; Röver, Timo; Schamell, Tanja

    2003-01-01

    All species comprised in the genus Pyrrhobryum are described an illustrated. A key is provided for all species. Alle Arten der Gattung Pyrrhobryum werden beschrieben und abgebildet. Ein Schlüssel für alle Arten wird gegeben.

  12. Geschichtswissenschaftliche Perspektiven der Frühneuzeitforschung

    Burkhardt, Johannes

    2010-01-01

    Geschichtswissenschaftliche Perspektiven der Frühneuzeitforschung. - In: Macht und Recht / Ulrich Lappenküper ... (Hrsg.). - Paderborn u.a. : Schöningh, 2010. - S. 33-51. - (Otto-von-Bismarck-Stiftung: Wissenschaftliche Reihe ; 13)

  13. Molecule Matters van der Waals Molecules

    Home; Journals; Resonance – Journal of Science Education; Volume 14; Issue 12. Molecule Matters van der Waals Molecules - Noble Gas Clusters are London Molecules! E Arunan. Feature Article Volume 14 Issue 12 December 2009 pp 1210-1222 ...

  14. Primary Frequency Response with Aggregated DERs: Preprint

    Guggilam, Swaroop S.; Dhople, Sairaj V.; Zhao, Changhong; Dall' Anese, Emiliano; Chen, Yu Christine

    2017-03-03

    Power networks have to withstand a variety of disturbances that affect system frequency, and the problem is compounded with the increasing integration of intermittent renewable generation. Following a large-signal generation or load disturbance, system frequency is arrested leveraging primary frequency control provided by governor action in synchronous generators. In this work, we propose a framework for distributed energy resources (DERs) deployed in distribution networks to provide (supplemental) primary frequency response. Particularly, we demonstrate how power-frequency droop slopes for individual DERs can be designed so that the distribution feeder presents a guaranteed frequency-regulation characteristic at the feeder head. Furthermore, the droop slopes are engineered such that injections of individual DERs conform to a well-defined fairness objective that does not penalize them for their location on the distribution feeder. Time-domain simulations for an illustrative network composed of a combined transmission network and distribution network with frequency-responsive DERs are provided to validate the approach.

  15. Professor Willem van der Angeliaan / Aive Sarjas

    Sarjas, Aive

    2010-01-01

    Läänemaal Koluvere hooldekodus kord nädalas tegevusteraapia teenust osutavast väikesest šetlandi tõugu ruunast Willem van der Angeliaanist ning tegevusterapeudi Moonika Salumaa tegevusteraapias kasutatavatest teooriatest ja meetoditest

  16. Kik in der Kok / J. R.

    J. R.

    2007-01-01

    Von Krahli teatris toimunud esimesest kunstiliste pornofilmide festivalist Kik in der Kok, millele andsid mõtteainet Teet Veispaku, Tõnis Kahu ja Linnar Priimäe loengud pornograafiast nii ajaloolisest kui teoreetilisest aspektist

  17. Strauss: Der Rosenkavalier - Suite / Michael Kennedy

    Kennedy, Michael

    1990-01-01

    Uuest heliplaadist "Strauss: Der Rosenkavalier - Suite, Salome-Dance of the seven veils, Capriccio-Prelude, Intermezzo, Morgen Mittag um elf! Felicity Lott, Scottish National Orchestra, Neeme Järvi" Chandos ABRD 1397. ABTD 1397. CHAN 8758

  18. Bartok: Der holzgeschnitzte Prinz / Bernhard Uske

    Uske, Bernhard

    1991-01-01

    Uuest heliplaadist "Bartok: Der holzgeschnitzte Prinz [The Wooden Prince complete ballet] op. 13. Ungarische Bilder [Hungarian Pictures]. Philharmonia Orchestra [The Philharmonia] Neeme Järvi". Chandos/Koch Records CD 8895 (WD:65'51") DDD

  19. In der Suche nach eigenem Sprachstandards

    Lada Badurina

    1992-01-01

    Full Text Available Im Artikl wird dreifache Lösungsmöglichkeit des burgenländrich-kroatischen Sprachkomplexes vor-gesehen: Stützung auf den deutschen schriftsprachlichen Ausdruck, Übernahme des südlichen kroatischen Standards oder Aufbau eigener Sprachnorm. Neulich veröffentlichtes Werk Gradis6anskohrvatski-hrvatsko-nim§ki rjeönik zeugt über die Anbahnung der schwierigten aber zugleich annehmbarsten Lösung: Standardisierung der eigenen Sprache.

  20. Einleitung: Handhabung verbaler Daten in der Sozialforschung

    Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.

    1992-01-01

    "Die Wahl quantitativer oder qualitativer Verfahren der Datenerhebung ist nicht alternativ möglich, da die Methodenwahl immer von Forschungsziel und Forschungsfrage abhängig ist. Eine die Genauigkeit von Wirkungszusammenhängen, hypothesengeleitet, überprüfende Forschung setzt ein quantitatives Verfahren voraus; sollen aber begründete Vermutungen über Regelhaftigkeiten in einzelnen Bereichen oder Feldern der sozialen Wirklichkeit gewonnen werden, so setzt dieses ein qualitatives Verfahren (in ...

  1. Entscheidungsprozesse und Partizipation in der Stadtentwicklung Dresdens

    Schmidt-Lerm, Susanne

    2010-01-01

    Untersucht wurde die Auseinandersetzung um das Autobahnbauvorhaben A 17 Dresden - Prag zwischen 1990 und 1995 als ein Beispiel der Stadtentwicklung Dresdens. Seit 1935 als Reichsautobahn ins Sudetenland geplant, sollte dieses Verkehrsprojekt nach 1990 als „Lückenschluß im europäischen Autobahnnetz“ umgesetzt werden. Angesichts des hohen Konfliktpotentials erlangte der Fall überregionale Aufmerksamkeit und Beispielcharakter für die neuen Bundesländer. Die Kontroverse gipfelte im ersten Bürgere...

  2. Outstanding events D.E.R. 84

    1984-01-01

    The DER's activity is presented through 72 ''outstanding envents''. For the DER, each one is a stage in its effort of research and development. These 72 events can be divided into four classes: development of materials, problems concerning works and realizations, methods and tools development and adjustment. The main subjects concerned are: electric power penetration, the quality of service, the optimization of the exploitation of nuclear power plants [fr

  3. Entfremdung als Strukturmoment von Unterricht? Eine Fallstudie zur Arbeit eines Schülers an der Tafel aus der Sicht der pädagogischen Unterrichtsforschung

    Twardella, Johannes

    2010-01-01

    "In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts beobachtete Jules Henry im Rahmen seiner ethnographischen Schulforschungen die Arbeit eines Schülers an der Tafel und interpretierte sie aus einer sozialpsychologischen Perspektive heraus als einen Prozess, in dem ein Schüler lernt, was "Entfremdung" ist. Ausgehend von dieser Deutung wird in dem vorliegenden Aufsatz der Frage nachgegangen, ob der Begriff der Entfremdung auch heute noch für die Erforschung von Unterricht fruchtbar gemacht werden kann. D...

  4. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

    Kleinknecht, Konrad

    2017-01-01

    Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

  5. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  6. [Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen] / Dennis Hortmuth

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen. (Husum : Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, 2009). Kodanikumajade tüüpidest ja arengust Riias ja Tallinnas

  7. Moment-to-Moment Optimal Branding in TV Commercials: Preventing Avoidance by Pulsing

    Thales S. Teixeira; Michel Wedel; Rik Pieters

    2010-01-01

    We develop a conceptual framework about the impact that branding activity (the audiovisual representation of brands) and consumers' focused versus dispersed attention have on consumer moment-to-moment avoidance decisions during television advertising. We formalize this framework in a dynamic probit model and estimate it with Markov chain Monte Carlo methods. Data on avoidance through zapping, along with eye tracking on 31 commercials for nearly 2,000 participants, are used to calibrate the mo...

  8. Einfalt der Vielfalt. Zur Heterogenität als neuer Norm der (Sexual-)Pädagogik

    Dammer, Karl-Heinz

    2015-01-01

    Der Autor befasst sich mit der aktuellen Diskussion zur Schulentwicklung in Baden-Württemberg. Diese dreht sich um den Versuch, in den schulischen Lehrplan die sexuelle Vielfalt zum Thema zu machen. Dem Autor geht es dabei um die sexualpädagogischen Konsequenzen des Diversitätsdiskurses im Hinblick auf Heterogenität und ideologischen Implikationen von Normierung. (DIPF/JS)

  9. Neue Medien unter der Organisationsperspektive. Eine empirische Untersuchung in der Weiterbildung

    Richard Stang

    2017-08-01

    Full Text Available Gesellschaftliche Modernisierungsprozesse haben zu immensen Veränderungsprozessen auf allen Ebenen gesellschaftlichen Lebens geführt. Wirtschaft, Politik, Bildungswesen etc. sind als Gesamtsysteme davon betroffen, genauso wie die Institutionen und Organisationen, die in deren Rahmen agieren. Stehr (2000, S. 17 spricht davon, dass wir uns in einem „Übergangsstadium zwischen zwei Gesellschaftsformationen“ befinden und meint damit den Übergang von der „Industriegesellschaft“ zur „Wissensgesellschaft“, in der Wissen konstitutiv für die Gesellschaftsformation ist. Mit dem Bedeutungszuwachs der Ressource „Wissen“ gehen Prozesse der voranschreitenden gesellschaftlichen Ausdifferenzierung einher. So unterschiedlich die sozialwissenschaftlichen Analysen der Gesellschaftsformation und die daraus gefolgerten theoretischen Konstrukte auch sein mögen (vgl. u.a. Beck 1986, Castells 2001, Gross 1994, Schulze 1993, wird doch in einem besonderen Maße die Entwicklung von Technik, besonders der Informations- und Kommunikationstechniken (im Folgenden: Neuen Medien, als ein wichtiger Motor der gesellschaftlichen Veränderungsprozesse gesehen. Besonders Castells (2001 hat die gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Bedeutung der Neuen Medien in seiner Studie über die Netzwerkgesellschaft eindrucksvoll herausgearbeitet.

  10. Monitoring of the coastal waters of Niedersachsen - routine tests 1998; Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser - Routineuntersuchungen 1998

    NONE

    1999-11-01

    Since 1994, the Niedersaechsisches Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste (NLOe-FSK) has been carrying out physical-chemical and biological experiments for monitoring the coastal waters of Niedersachsen according to a concept agreed with the Niedersachsen Minister of the Environment. Owing to a lack of funds, only the first stage is being implemented at the moment (Forschungsstelle Kueste 1995a). The findings for 1994 - 1997 have been published in several reports. This is the 1998 report. [German] Seit 1994 werden vom Niedersaechsischen Landesamt fuer Oekologie - Forschungsstelle Kueste - (NLOe-FSK) physikalisch-chemische und biologische Untersuchungen zur Ueberwachung der niedersaechsischen Kuestengewaesser nach einem mit dem Niedersaechsischen Umweltministerium abgestimmten Konzept durchgefuehrt. Das Konzept enthaelt unterschiedlich umfangreiche Ueberwachungsvarianten, von denen aufgrund der geringen verfuegbaren Ressourcen derzeit ddie Ausbaustufe I, das sogenannte 'reduzierte Rumpfprogramm', verwirklicht wird (Forschungsstelle Kueste 1995a). Die in den Jahren 1994-1997 ermittelten Untersuchungsergebnisse sind in mehreren Berichten wiedergegeben (Forschungsstelle Kueste 1995b, c; 1996, 1998, 1999). Die Befunde der 'Routineuntersuchungen' des Jahres 1998 werden in dem vorliegenden Berichtsheft vorgestellt. (orig.)

  11. Grading sacroiliitis with emphasis on MRI imaging; Grading der Sakroiliitis mit Betonung der MRT-Bildgebung

    Jurik, A.G.; Egund, N. [The Department of Radiology R, Aarhus Kommunehospital (Denmark)

    2004-03-01

    Cross-sectional imaging techniques play a decisive role in identification, localization, and characterization of alterations in the sacroiliac joint during the early stage of seronegative spondylarthropathy (SpA). Although several studies showed that the diagnostic capabilities of MRI and CT are superior to those of conventional radiography, they have not yet become established and accepted as methods for evaluating the grade of ankylosing spondylitis (AS) in contrast to conventional radiography. The lack of acceptance for MRI and/or CT methods for evaluating and grading changes in the sacroiliac joint makes it difficult to include the results of these procedures in classifying the grade of SpA. Moreover, grading the changes in the sacroiliac joint in SpA with a method more sensitive than conventional radiography will be of prime importance in assessing treatment, e.g., the efficacy of new biological therapeutic agents directed against the tumor necrosis factor-alpha (TNF-{alpha}). An overview of the available grading methods is provided and MRI and CT techniques are presented. (orig.) [German] Schnittbildverfahren spielen bei der Identifizierung, Lokalisation und Charakterisierung von Veraenderungen des Sakroiliakalgelenks (SIG) im Fruehstadium der seronegativen Spondylarthropathie (SpA) eine entscheidende Rolle. Obwohl mehrere Studien zeigten, dass der diagnostische Wert der MRT und CT jenem der konventionellen Radiographie ueberlegen ist, hat sich das Schnittbildverfahren als Mittel zur Evaluierung des Grades der ankylosierenden Spondylitis (AS) im Gegensatz zur konventionellen Radiographie noch nicht etabliert und durchgesetzt. Dieses Fehlen eines akzeptierten MRT- und/oder CT-Verfahrens zur Evaluierung und zum Grading der Veraenderungen am SIG macht es schwierig, die Ergebnisse dieser Verfahren bei der Einstufung des Grades der AS-Veraenderungen und Erarbeitung von Diagnosekriterien fuer andere Formen der SpA einzubeziehen. Ausserdem wird das Grading der SIG

  12. Exchange current contributions to isoscalar magnetic moments

    Arima, A.; Bentz, W.; Ichii, S.

    1986-01-01

    In this work the authors have investigated two recent suggestions which indicated appreciable exchange current contributions to isoscalar magnetic moments. On account of gauge invariance the authors found that in both treatments certain important terms seem to be omitted. The authors then performed explicit calculations using a one-boson exchange model for the exchange current operator. The authors found that the results are sensitive to the ratio of coupling constants g/sub σNN///g/sub ωNN/. Due to this fact it is difficult to draw quantitative conclusions. In the present model calculation the authors found that both g/sub s/(0) and g/sub 1//sup 0/ are enhanced by about 3% to 4%, resulting in non-negligible corrections to isoscalar magnetic moments

  13. Higher Mellin moments for charged current DIS

    Rogal, M.; Moch, S.

    2007-06-01

    We report on our recent results for deep-inelastic neutrino(ν)-proton(P) scattering. We have computed the perturbative QCD corrections to three loops for the charged current structure functions F 2 , F L and F 3 for the combination νP- anti νP. In leading twist approximation we have calculated the first six odd-integer Mellin moments in the case of F 2 and F L and the first six even-integer moments in the case of F 3 . As a new result we have obtained the coefficient functions to O(α 3 s ) and we have found the corresponding anomalous dimensions to agree with known results in the literature. (orig.)

  14. Stochastic development regression using method of moments

    Kühnel, Line; Sommer, Stefan Horst

    2017-01-01

    This paper considers the estimation problem arising when inferring parameters in the stochastic development regression model for manifold valued non-linear data. Stochastic development regression captures the relation between manifold-valued response and Euclidean covariate variables using...... the stochastic development construction. It is thereby able to incorporate several covariate variables and random effects. The model is intrinsically defined using the connection of the manifold, and the use of stochastic development avoids linearizing the geometry. We propose to infer parameters using...... the Method of Moments procedure that matches known constraints on moments of the observations conditional on the latent variables. The performance of the model is investigated in a simulation example using data on finite dimensional landmark manifolds....

  15. Impurity-induced moments in underdoped cuprates

    Khaliullin, G.; Kilian, R.; Krivenko, S.; Fulde, P.

    1997-01-01

    We examine the effect of a nonmagnetic impurity in a two-dimensional spin liquid in the spin-gap phase, employing a drone-fermion representation of spin-1/2 operators. The properties of the local moment induced in the vicinity of the impurity are investigated and an expression for the nuclear-magnetic-resonance Knight shift is derived, which we compare with experimental results. Introducing a second impurity into the spin liquid an antiferromagnetic interaction between the moments is found when the two impurities are located on different sublattices. The presence of many impurities leads to a screening of this interaction as is shown by means of a coherent-potential approximation. Further, the Kondo screening of an impurity-induced local spin by charge carriers is discussed. copyright 1997 The American Physical Society

  16. Inverse-moment chiral sum rules

    Golowich, E.; Kambor, J.

    1996-01-01

    A general class of inverse-moment sum rules was previously derived by the authors in a chiral perturbation theory (ChPT) study at two-loop order of the isospin and hypercharge vector-current propagators. Here, we address the evaluation of the inverse-moment sum rules in terms of existing data and theoretical constraints. Two kinds of sum rules are seen to occur: those which contain as-yet undetermined O(q 6 ) counterterms and those free of such quantities. We use the former to obtain phenomenological evaluations of two O(q 6 ) counterterms. Light is shed on the important but difficult issue regarding contributions of higher orders in the ChPT expansion. copyright 1996 The American Physical Society

  17. Electric Dipole Moment Results from lattice QCD

    Dragos, Jack; Luu, Thomas; Shindler, Andrea; de Vries, Jordy

    2018-03-01

    We utilize the gradient flow to define and calculate electric dipole moments induced by the strong QCD θ-term and the dimension-6 Weinberg operator. The gradient flow is a promising tool to simplify the renormalization pattern of local operators. The results of the nucleon electric dipole moments are calculated on PACS-CS gauge fields (available from the ILDG) using Nf = 2+1, of discrete size 323×64 and spacing a ≃ 0.09 fm. These gauge fields use a renormalization-group improved gauge action and a nonperturbatively O(a) improved clover quark action at β = 1.90, with cSW = 1.715. The calculation is performed at pion masses of mπ ≃ 411, 701 MeV.

  18. Electric Dipole Moment Results from lattice QCD

    Dragos Jack

    2018-01-01

    Full Text Available We utilize the gradient flow to define and calculate electric dipole moments induced by the strong QCD θ-term and the dimension-6 Weinberg operator. The gradient flow is a promising tool to simplify the renormalization pattern of local operators. The results of the nucleon electric dipole moments are calculated on PACS-CS gauge fields (available from the ILDG using Nf = 2+1, of discrete size 323×64 and spacing a ≃ 0.09 fm. These gauge fields use a renormalization-group improved gauge action and a nonperturbatively O(a improved clover quark action at β = 1.90, with cSW = 1.715. The calculation is performed at pion masses of mπ ≃ 411, 701 MeV.

  19. Solar wind velocity and geomagnetic moment variations

    Kalinin, Yu.D.; Rozanova, T.S.

    1982-01-01

    The mean year values of the solar wind velocity have been calculated from the mean-year values of a geomagnetic activity index am according to the Svalgard equation of regression for the pe-- riod from 1930 to 1960. For the same years the values of the geomagnetic moment M and separately of its ''inner'' (causes of which'' are inside the Earth) and ''external'' (causes of which are outside the Earth) parts have been calculated from the mean year data of 12 magnetic observatories. The proof of the presence of the 11-year variation in the moment M has been obtained. It is concluded that the 11-year variations in M result from the variations of the solar wind velocity

  20. Wie wissenschaftlich ist der Evolutionsgedanke?

    Vollmer, Gerhard

    Darwin war ein besonnener Mann; alles Aufsehen war ihm zuwider. Trotzdem hat er eine Revolution ausgelöst, deren Wirkung nicht auf die Biologie beschränkt blieb. Seine Theorie lässt sich in fünf Teiltheorien zerlegen, die sich durch die Begriffe Artenwandel, Verwandtschaft alles Lebendigen und gemeinsamer Ursprung, Artenaufspaltung und Artenvielfalt, Gradualismus, natürliche Auslese charakterisieren lassen. Dadurch wurden mehrere religiöse und weitere weltanschauliche Überzeugungen in Frage gestellt. Deshalb wird die Evolutionstheorie auch heute noch vielfach kritisiert, ja bekämpft. Die Vorwürfe lassen sich ordnen nach den Kriterien, mit denen wir erfahrungswissenschaftliche Theorien beurteilen. Haltbar ist daran nur, dass es für die Evolutionstheorie zwar beliebig viele Bestätigungen gibt, aber nur wenige Widerlegungsmöglichkeiten. Durch die neuerdings entwickelten und durchgeführten Evolutionsexperimente ist die empirische Situation allerdings deutlich besser geworden. Am (erfahrungs)wissenschaftlichen Charakter der Evolutionstheorie besteht deshalb kein Zweifel.