WorldWideScience

Sample records for hplc-trennungen zum studium

  1. Agregar recursos en Studium. Tutorial

    OpenAIRE

    Universidad de Salamanca (España). Universidad Virtual

    2009-01-01

    A través de este tutorial se pretende dar a conocer las opciones que presenta Studium para agregar diversos tipos de recursos. Se explica de forma textual y gráfica cómo añadir y editar una etiqueta, una página de texto, una página web, enlazar diversos tipos de documentos, como un archivo o una web. Por otra parte, se presenta cómo gestionar el uso de carpetas.

  2. Prof. Dr. rer. nat. habil. Günter Hoppe zum 85. Geburtstag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H.-J. Bautsch

    2004-01-01

    Full Text Available Die ersten Kontakte mit dem Museum für Naturkunde hatte Günter Hoppe bereits vor über fünfundfünfzig Jahren. Er besuchte Paul Ramdohr, der damals noch, bis zu seiner Berufung im April 1950 nach Heidelberg, Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes und Museums war. Zu dieser Zeit was Günter Hoppe Student an der Universität Halle und mit seiner Abschlussarbeit beschäftigt. Sein Lehrer in Halle war Ferdinand von Wolff, noch im hohen Alter Direktor des Mineralogisch-Petrographischen Institutes. Begonnen hatte Günter Hoppe 1938 ein Studium der Chemie in Halle, das durch die Einberufung zum Militärdienst unterbrochen werden musste. Nach Rückkehr aus dem Krieg nahm er mit Beginn des Studienbetriebes an der Universität Halle 1946 sein Studium wieder auf, jetzt aber in der Mineralogie, wohl angeregt durch eine Praktikumstätigkeit in einem Bergbaubetrieb. doi:10.1002/mmng.20040070111

  3. Schule forscht Ansätze und Methoden zum forschenden Lernen

    CERN Document Server

    2009-01-01

    Kinderunis, Science Center, Experimentierlabore – der Markt der außerschulischen Wissenschaftsvermittlung für Kinder und Jugendliche boomt. Doch in den Schulen findet forschendes Lernen noch wenig Beachtung. Dabei fördert die Methode wichtige Fähigkeiten der Schüler und bietet Chancen für eine zukunftsweisende Schulentwicklung. Die Jugendlichen erarbeiten in Forschungsprojekten eigenständig wissenschaftliche Fragestellungen, suchen Lösungswege, dokumentieren und präsentieren ihre Erkenntisse: Sie trainieren so wissenschaftliches Arbeiten, Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Zeitmanagement. Lehrer werden zu Lernbegleitern, Schulen öffnen sich für Kooperationen und entwickeln Alternativen zum 45-minütigen Unterrichtstakt. Die Fachbeiträge von Andreas Müller, Ilka Parchmann, Gerhard Roth u. a. untermauern die Praxisberichte aus lern- und entwicklungspsychologischer Sicht. Die Autoren sind sich einig: Wer bereits in der Schule forscht, ist in Studium und Beruf einen großen Schritt voraus....

  4. Vom Metallpulver zum Gesenk Bauteil

    OpenAIRE

    Witt, Gerd; Andreas, Sauer

    2004-01-01

    Zur schnellen Herstellung von Metallteilen eignen sich die schichtweise Rapid Prototyping Verfahren. Zum einen ist die direkte Herstellung aus Zweikomponenten-Metallpulver möglich, zum anderen lassen sich aus Kunststoffüberzogenen Metallpulvern durch Infiltration komplexe Metallteile fertigen. Der Vortrag beschreibt die Prozessketten der beiden Verfahren und stellt ihre besonderen Eigenschaften gegenüber. Anhand von Praxisbeispielen wird die tatsächliche Leistungsf...

  5. Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf

    CERN Document Server

    Bennewitz, Hedda; Rothland, Martin

    2014-01-01

    Die große Bedeutung, die dem Lehrerberuf in der Öffentlichkeit, aber auch in den Bildungswissenschaften für die Qualität von Schule und Unterricht zugemessen wird, stand bislang in deutlichem Kontrast zu Umfang und Intensität der Forschung, die auf den Lehrerberuf gerichtet war. Diese immer wieder beklagte Situation hat sich jedoch gewandelt. Seit etwa einem Jahrzehnt ist eine deutliche Intensivierung und allmähliche Verstetigung der Forschung zum Lehrerberuf zu beobachten. Mit dem vorliegenden Handbuch wird erstmalig eine repräsentative Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung zum Lehrerberuf vermittelt. Unter intensiver Berücksichtigung der internationalen Fachdiskussion informieren die 45 Beiträge des Handbuchs über Forschung zu folgenden Themenfeldern: Geschichte des Lehrerberufs, Charakteristika und Rahmenbedingungen des Lehrerberufs, Konzepte der Forschung zum Lehrerberuf, Berufsbiographien von Lehrerinnen und Lehrern, Lehrerbildung, Kognitionen, Emotionen und Kompetenzen von Lehrern...

  6. Textsammlung zum deutsch-chinesischen Wissenschaftsdialog

    OpenAIRE

    Schmitz, Elmar

    2013-01-01

    [Table of Content] # Part 1: Application-oriented Research/Anwendungsorientierte Forschung. A) Thomas Heupel: Anwendungsorientierte Forschungsentwicklung und 'Forschende Lehre' als Herausforderungen eines berufsbegleitenden Studiums ...1 # Part 2: Optimizing Business Processes/Ansätze zur Prozessoptimierung in der Wirtschaft. B) Shimin Sun: A Study on the Establishment and Management of the Supply Chain of High Quality Pork ...13 C) Shimin Sun: A Study on the Establishment and Management of t...

  7. Relativistic exotic nuclei as projectile beams. New perspectives of studies on the properties of nuclei; Relativistische exotische Kerne als Projektilstrahlen. Neue Perspektiven zum Studium der Kerneigenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geissel, H.

    1997-03-01

    Examinations of the production cross-sections and the kinematics permitted refinement of model concepts of the peripheral reactions in exotic nuclei at energies from 100 to 1000 A MeV. Due to the strong selectivity and resolution achieved it was possible to discover a large number of novel isotopes at the fragment separator FRS, despite the relatively low projectile beam intensities of the SIS. The two twice magic nuclei found, Ni 78 and Sn 100, are particularly interesting, as they could not be measured so far with other experimental systems. Fission of relativistic uranium ions proved to be a particularly successful process yielding many medium-heavy, neutron-rich nuclei. Insight into the structure of light neutron halos could be improved. The superlarge spatial dimensions of the nuclear halos is discussed. (orig./CB) [Deutsch] Die Untersuchungen der Produktionsquerschnitte und der Kinematik fuehr ten zu einer Verfeinerung der Modellvorstellungen der peripheren Kernr eaktionen an exotischen Kernen bei Energien im Bereich von 100- 1000 A MeV. Die hohe Selektivitaet und Aufloesung waren die Voraussetzung, da ss schon bei den vergleichsweise niedrigen Projektilstrahlintensitaete n des SIS eine grosse Anzahl von neuen Isotopen am Fragmentseparator F RS entdeckt werden konnten. Besonders erwaehnenswert sind die beiden d oppelt magischen Kerne Ni 78 und Sn 100, die mit anderen experimentel len Anlagen vorher nicht zugaenglich waren.Die Spaltung relativistisch er Uranionen hat sich als eine besonders ergiebige Quelle fuer mittels chwere neutronenreiche Kerne erwiesen. Die Kenntnisse der Struktur lei chter Neutronen- Halokerne konnten erweitert werden. Die uebergrosse r aeumliche Ausdehnung der Halokerne wurde aufgezeigt.

  8. Dr. Lutz Reichhoff zum 65. Geburtstag

    OpenAIRE

    Böhnert, Wolfgang; Schönbrodt, Robert

    2014-01-01

    Am 26. Oktober 2013 vollendete Dr. rer. nat. sc. Lutz Reichhoff sein 65. Lebensjahr. Alle die ihn näher kennen wissen, dass diese Jahreszahl noch lange nicht seinen Ruhestand einläuten wird. Wir nehmen dennoch gern diesen Tag zum Anlass, seine umfangreichen und vielfältigen Leistungen im beruflichen und ehrenamtlichen Wirken zu würdigen.

  9. Experimentos psicológicos a través de Studium, análisis mediante el software R.

    OpenAIRE

    Delgado Sánchez-Mateos, Juan

    2008-01-01

    Los objetivos de este proyecto han sido: montar en la plataforma "Studium" un conjunto de experimentos psicológicos, ya previamente elaborados, que constituirán el material de prácticas de la asignatura "Metodología Experimental en Psicología"; determinar los experimentos más idóneos de los ya elaborados para su ejecución a través de la web, en el Campus Virtual de la Universidad de Salamanca; conseguir que los datos generados por esos experimentos lleguen a una base de datos situada...

  10. Interkulturelle Literatur im Studium der Angewandten Linguistik – Erfahrungen und didaktisch-methodische Reflexionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marta Janachowska-Budych

    2017-04-01

    Full Text Available Migration und ihre gesellschaftlich-kulturellen Folgen, darunter multikulturelle Identitäten, Mehrsprachigkeit und Herausforderungen der Interkulturalität, sind zum alltäglichen Element des Lebens in Deutschland geworden, und Literatur, die diese Erscheinungen thematisiert, gehört inzwischen zu den wichtigsten Genres der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Unter anderem aus diesem Grund sollten die oben genannten Phänomene in neuphilologischen Studiengängen mit der Unterrichtssprache Deutsch außerhalb der deutschsprachigen Länder selbst behandelt werden. In dem vorliegenden Beitrag werden Erfahrungen und Arbeitsergebnisse aus dem Seminar „Interkulturelle Literatur“ beschrieben, das Studierenden der Angewandten Linguistik der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań seit dem Wintersemester 2014/2015 angeboten wird. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, welche Problembereiche und Potentiale sich aus der Beschäftigung mit interkultureller Literatur ergeben und welche didaktisch-methodischen Maßnahmen sich in der Arbeit mit Texten interkultureller Literatur bewährt haben. Migration and its social and cultural consequences like multicultural identities, multilingualism and challenges of interculturality became a part of everyday life in Germany and literature that makes these phenomena subject of discussion developed into one of the most important genres in the German literature. That is why, among other things, they should be dealt with in the German studies. The present paper describes experiences and results of work in the seminar “Intercultural Literature” that is offered in the studies of applied linguistics at the Adam-Mickiewicz-University Poznań since the winter term 2014/2015. It is primarily looked into what problem areas and potentials are there in the study of intercultural literature and which didactical and methodical approaches were successful in dealing with intercultural literature.

  11. Mediennutzung und Informationsbeschaffung über Studium- bzw. Berufswahl - Ingenieurberufe in den Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Publikation basiert auf der Befragung von 4 125 Jugendlichen (SchülerInnen der Altersgruppe 12 bis 21 Jahre. Dafür wurden im Zeitraum vom 22. Oktober bis 12. November 2013 Jugendliche befragt, um Antworten auf folgenden Fragen zu bekommen: Welches Bild haben die Schüler vom Ingenieurberuf? Wie ist ihr allgemeines Mediennutzungsverhalten und wie beeinflussen Medien das Bild des Ingenieurs? Welche Berufe interessieren Jugendliche und wie informieren sie sich über Studien- bzw. Berufswahl? Welche Einflüsse spielen bei den Jugendlichen bezüglich der eigenen Berufs- und Studienwahl eine Rolle? Die Ergebnisse dieser umfassenden Analyse sind Grundlage für die Konzeption einer crossmedialen Sensibilisierungskampage, die zum Ziel hat, Vorurteile über den Ingenieurberuf abzubauen, Wissen und ein zeitgemässes Berufsbild zu vermitteln sowie Neugier auf ein Ingenieurstudium zu wecken. This publication is based on a survey of 4125 young people (pupils and students aged 12 to 21 years. In the period from October 22 to November 12, 2013 young people were interviewed to obtain answers to the following questions: . What an idea do young people have about an engineer and his profession? . What is their general media usage behavior? . How do media influence the image of the engineer? . Which professions are the most attractive for young people and how do they inform themselves about study or career choices? . Which influences are important for the study and career choice of young people? The results of this comprehensive analysis are the basis for the conception of a cross-media awareness campaign, which aims to reduce prejudices about the engineering profession, to impart knowledge as well as a contemporary professional image of engineer and to arouse interest for an engineering degree.

  12. Sources for the study of the history of the dominican studium generale in Krakow in the modern era. The state of research and research perspectives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiktor Szymborski

    2012-12-01

    Full Text Available Main objective of the essay under consideration was investigation and characterized most important source materials stocked at the Archive of the Cracow’s Dominican Province to present the history of their studium generale during the Modern period. Also, the current knowledge of a.m. period of studium generale was screened- out and some searching hypothesis were proposed concerning the history of the Cracow’s Dominican studium generale. The searching time frame have been limited to XVI up to XVII century. Taken into consideration, the current status of research works performed so far, one ought to stated that the Modern Epoch has not been searched out with the same consciousness compare to the Medieval one. As the most important printed source materials, one ought to account the documents issued by the general and provincial chapters of the Convent. The documents of the provincial chapters have been listed and screened by Father Fabian Madura, and were stocked as the typescript formats at the Cracow’s Dominican Convent Library. Based on the searched source materials of General Chapter of Dominican Convent at Cracow, it is possible to present the general overview of the convent education system and its changes in due time. Due to the records found it would be possible to identify – position and name – the Dominicans nominated to the Convent stadium generale. The most important manuscript stocked at the Cracow’s Dominican Convent Archive as the education system is concern, is so called Liber Studii Generalis cracoviensis (rkps 20. This manuscript covers the list of friars who have been nominated to work at stadium generale. A.m. document has to verify and compare with other sources. Taken into consideration above mention facts, it seems to be as most important searching activities to describe the convent society of the Cracow’s Dominicans. At the essay some detailed searching hypothesis were presented, such as searching and reviewing

  13. Mode, Kleidung, Kunst. Rezensionsessay zum Schwerpunktthema

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brunhilde Wehinger

    2009-07-01

    Full Text Available Zwei neue Studien widmen sich dem Verhältnis von Kleidung und Geschlecht beziehungsweise Kleidung und Körper. Wie Frauen und Männer in ihrer alltäglichen Praxis des ‚Sich-Kleidens‘ mit den modischen Erscheinungsbildern von Männlichkeit oder Weiblichkeit umgehen, untersucht die Kulturwissenschaftlerin Cordula Bachmann. Sie wertet aktuelle Interviews zum Kleidungsverhalten von Frauen und Männern aus und rückt dabei die Perspektive der Handelnden, die das alltägliche ‚Sich-Kleiden’ als eine primäre soziale Anforderung zu lösen haben, ins Zentrum des Interesses. Den aufsehenerregenden künstlerischen Umgang mit Kleidung in Form von textilen Kunstobjekten, die sich mit dem menschlichen Körper befassen und der Art und Weise, wie er mittels Kleidung und Textilien repräsentiert oder transformiert wird, untersucht die Kunsthistorikerin Cora von Pape. Das alltägliche weibliche Chaos des Sich-Ankleidens angesichts der täglichen Herausforderung, sich bei der Entscheidung für oder gegen ein Kleid, sich auch für oder gegen eine Frauenrolle entscheiden zu müssen, das in den von Bachmann ausgewerteten Interviews thematisiert wird, scheint auch in den Performances oder textilen Kunstobjekten vieler von Cordula von Pape vorgestellten Künstlerinnen der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts auf, allerdings künstlerisch-experimentell bearbeitet in eindrucksvollen (Selbst-Inszenierungen, die der gewaltigen Symbolik des Sich-Ankleidens, der Kleider als Körperhüllen oder Reliquien, die an die Stelle des verschwundenen Körpers treten, auf den Grund gehen.Two new studies dedicate themselves to the relationship between clothing and gender, or rather, clothing and body. The cultural studies scholar Cordula Bachmann examines how women and men in their daily practice of “dressing themselves” must deal with fashionable images of masculinity or femininity. She evaluates recent interviews on dressing behaviors of women and men and places the

  14. [Agnieszka Bartoszewicz. Czas w małych miastach. Studium z dziejów kultury umysłowej póznośredniowiecznej Polski] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Bartoszewicz, Agnieszka. Czas w małych miastach. Studium z dziejów kultury umysłowej póznośredniowiecznej Polski. Warszawa-Pułtusk, 2003. Poola hiliskeskaja linnadest. Ajaarvestusest, ajakasutuse rütmist ja vormist ning ettekujutusest ajast

  15. [Agnieszka Bartoszewicz. Czas w małych miastach. Studium z dziejów kultury umysłowej póznośredniowiecznej Polski] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Bartoszewicz, Agnieszka. Czas w małych miastach. Studium z dziejów kultury umysłowej póznośredniowiecznej Polski. Warszawa-Pułtusk, 2003. Poola hiliskeskaja linnadest. Ajaarvestusest, ajakasutuse rütmist ja vormist ning ettekujutusest ajast

  16. Entwurfsverfahren zum impliziten funktionalen Test analoger integrierter Schaltungen

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Diese Arbeit stellt simulationsbasierte Verfahren zum aufwendigen Entwurf von Testkriterien für analoge integrierte Schaltungskomponenten vor, nach denen Schaltungen beim Test angenommen oder aussortiert werden. Dabei werden mit robusten Optimierverfahren unter Berücksichtigung von Messfehlern die Zielgrößen Ausbeuteeinbuße und Fehlerdurchlässigkeit minimiert, die die Qualität eines Tests bestimmen. Zur effizienten Berechnung der Zielgrößen profitieren die Verfahren von bereits vorhandenen Er...

  17. Untersuchungen zum enzymatisch-physikalischen Aufschluss von Apfeltrester

    OpenAIRE

    Schalow,Sebastian

    2009-01-01

    Apfeltrester fallen in großen Mengen als Reststoffe bei der industriellen Fruchtsaftproduktion an. Neben der Pektinherstellung können Apfeltrester u. a. für die Alkoholerzeugung genutzt werden. Im Gegensatz zur Produktion von technischem Alkohol werden bei der Trinkalkoholherstellung jedoch höhere Anforderungen an die chemische Zusammensetzung und die sensorischen Eigenschaften der erzeugten Destillate gestellt. Apfeltrester besitzen eine Trockensubstanz von ca. 25 %, die sich zum größten Tei...

  18. Jugendforscherkollektive : Leistung, Leistungsbedingungen, Einstellungen zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt ; Expertise

    OpenAIRE

    Fischer, Evelyne

    1983-01-01

    "Der vorliegende Forschungsbericht stellt einen speziellen Teilbericht zur Auswertung der Studie 'Junge Intelligenz im Betrieb' dar. Erfaßt wurden alle Mitglieder in Jugenforscherkollektiven, an einer Mitarbeit interessierte sowie uninteressierte junge Hoch- und Fachschulkader." Näher eingegangen wird auf die Leistungen in Jugendforscherkollektiven (JFK), auf die Einstellung zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt sowie das Verhältnis zur FDJ. Die Haupterkenntnisse lassen sich folgenderm...

  19. Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Neeme Järvi / Joachim Salau

    Index Scriptorium Estoniae

    Salau, Joachim

    1993-01-01

    Uuest heliplaadist "Prokofieff: Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution, Op.74, Auszüge aus Das Märchen von der steinernen Blume. Gennadij Roshdestwenskij (Sprecher), Philharmonia Chorus, Philharmonia Orchestra, Neeme Järvi. Chandos/Koch CD 9095

  20. [Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Karin Hallas. Das Tallinner Mietshaus. Vom Historismus bis zum Jugendstil. In: Architektur und bildende Kunst im Baltikum um 1900. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Wien: Lang 1999. S. 173-192.

  1. Vom Himmelsmythos zum Weltgesetz. Eine Kulturgeschichte der Astronomie.

    Science.gov (United States)

    Bialas, V.

    Contents: I: Die Betrachtung des Himmels im Zeichen des Mythos. 1. Astronomische Spuren der Vorzeit. 2. Naturvölker und Ethnoastronomie. 3. Hochkulturen in Asien und Amerika. 4. Das alte Ägypten. 5. Mesopotamien. 6. Die mythisch-religiöse Erfahrung der Welt und die frühe Astronomie. II: Vom Mythos zum Logos. 7. Antikes Griechenland. 8. Römische Antike und frühes Christentum (ca. 200 v. Chr. - 500 n. Chr.). 9. Astronomie unter dem Zeichen des Islam. 10. Europäisches Mittelalter. 11. Die Astronomie als kulturelles Erbe der Menschheit. III: Die Selbstdifferenzierung des Logos. 12. Das Buch der Natur wird aufgeschlagen. 13. Klassische Astronomie und philosophische Aufklärung (ca. 1700 - 1850). 14. Neue Wege der Kosmosforschung in Astrophysik und Kosmologie (ca. 1850 - 1950). 15. Schlußbetrachtung: Die Frage nach dem Weltbild in verunsicherter Zeit.

  2. Mittel zum Zweck. Zum Verhältnis von E-Learning und Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Damberger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir leben in einer Mixed Reality, einer Welt, in der Realität und Virtualität bereits ineinander übergegangen sind. In dieser Mixed Reality ist Lernen zu Augmented Learning geworden. Es erscheint als Mittel zum Zweck und der Zweck ist das Menschliche am Menschen. Zugleich ist der Mensch in der Mixed Reality von einer Entfremdung bedroht, der die Medienpädagogik entgegenzuwirken hat. We live in a mixed reality world, where reality and virtuality merged into each other. Learning has turned into augmented learning in this mixed reality. Learning appears as a means to an end and the end is the human in the human being. At the same time humans are threatened by alienation in the mixed reality. Media Education has to work against these tendencies.

  3. KidSmart - Medienkompetent zum Schulübergang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anita Müller

    2012-03-01

    Full Text Available In Deutschland zeichnet sich bereits vor Schuleintritt im Bereich der literarischen und medialen Sozialisation eine Bildungsbenachteiligung ab. Vor allem Kinder aus bildungsfernen Milieus und mit Migrationshintergrund sind hiervon betroffen (vgl. Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. An dieser Einsicht knüpft das Forschungs- und Interventionsprojekt KidSmart – Medienkompetent zum Schulübergang an. Medienpädagogische Arbeit steht hier im Kontext der Vorbereitung auf den Schulübergang. Durch kreative Medienarbeit soll ein Gegengewicht zur eher passiven Mediennutzung geschaffen werden. Ziel ist es Bildungsunterschiede von Kindern bereits vor Schulbeginn auszugleichen.Already before starting school educational disadvantages in the part of reading and media socialization can be identified within Germany. Generally affected are children of less educated families and children with migration background (Becker/Lauterbach 2004; Diefenbach 2007; Rabe-Kleberg 2010. Therefore, an exceptional intervention and research project KidSmart – media competence by entering school was initiated in the area of early childhood education. Within this project media-pedagogical work is corresponding with preparation of entering school. The intention is to create a counterbalance to passive media use by creative media work. The scope of the project is to fight against early educational disadvantages.

  4. Zum Stellenwert der Unterdruck-Instillationstherapie in der Dermatologie.

    Science.gov (United States)

    Müller, Cornelia Sigrid Lissi; Burgard, Barbara; Zimmerman, Monika; Vogt, Thomas; Pföhler, Claudia

    2016-08-01

    Die Methoden zur Behandlung akuter und chronischer Wunden unterliegen einer steten Weiterentwicklung, Reevaluierung und Anwendung innovativer Therapieformen. Die Vakuumtherapie zur Wundbehandlung gehört zu den etablierten Behandlungsmodalitäten. Ein innovatives Verfahren kombiniert die Vakuumtherapie mit der automatisierten, kontrollierten Zufuhr und Drainage wirkstoffhaltiger Lösungen zur topischen Wundbehandlung im Wundbett und auch wirkstofffrei durch Instillation physiologischer Kochsalzlösung (Unterdruck-Instillationstherapie). Hierdurch können die Effekte der konventionellen Vakuumtherapie mit denen der lokalen Antisepsis kombiniert werden. Hierdurch kommt es zu einer Reduktion der Wundfläche, einer Induktion von Granulationsgewebe sowie einer Reduktion der Keimbesiedelung der Wunden. Bisher publizierte Studien konzentrieren sich auf die Anwendung dieses Therapieverfahrens zur Behandlung orthopädisch-chirurgischer Krankheiten. Die Datenlage bezüglich der Vakuum-Instillationstherapie in der Dermatochirurgie beschränkt sich derzeit auf Fallberichte und Einzelfallerfahrungen. Randomisierte, prospektive Studien zum Vergleich der Vakuum-Instillationstherapie zur Behandlung dermatologischer Krankheitsbilder existieren bislang nicht. Ziele des vorliegenden Artikels sind die Vorstellung der Vakuumtherapie mit Instillation einschließlich ihres Wirkprinzips, deren mögliche Komplikationen, die Diskussion erdenklicher Kontraindikationen sowie eine Übersicht über die aktuell verfügbare Datenlage. Zusammenfassend scheint sich die Evidenz zu verdichten, dass mittels Unterdruck-Instillationstherapie sowohl einfache als auch komplizierte Wunden effizient behandelt werden können, was sich in einer deutlichen Beschleunigung der Wundgranulation mit konsekutiv früher möglichem Defektverschluss äußert.

  5. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  6. Autyzm dziecięcy i niepełnosprawność intelektualna u 6-letniego chłopca ze szczególnym uwzględnieniem diagnozy funkcjonalnej i wczesnego wsparcia rozwoju – studium przypadku

    OpenAIRE

    Szymon Godawa

    2016-01-01

    Niniejsze studium przypadku dotyczy 6-letniego chłopca z niepełnosprawnością intelektualną w stopniu lekkim i autyzmem dziecięcym oraz jest próbą syntetycznego spojrzenia na funkcjonowanie dziecka w środowisku domowym i grupie rówieśniczej. Szczególne miejsce w pracy zajmują zagadnienia związane z szeroko rozumianym wsparciem rozwoju, systemowym postrzeganiem funkcjonowania rodziny, optymalizacją otoczenia dziecka autystycznego i dietetyką. Zwrócono także uwagę na znaczenie diagnozy ...

  7. Modularer studienbegleitender Deutschunterricht zur Vorbereitung auf Studium und Praktikum in Deutschland am Beispiel der German-Jordanian University in Amman, Jordanien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael de Jong

    2015-04-01

    Full Text Available Die German-Jordanian University (GJU ist eine staatliche Hochschule in Amman, Jordanien, die durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF und den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD gefördert wird. Gegründet im Jahr 2005, ist es noch eine sehr junge Universität. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist das verpflichtende vierte Studienjahr in Deutschland, in dem jeder Studierende ein Semester an einer deutschen Partnerhochschule und ein weiteres in einem Praktikum verbringt. In den ersten drei Jahren ihres Studiums müssen alle Studieren­den sechs Stufen Deutsch in einem maßgeschneiderten Programm des German Language Centers absolvieren. Der vorliegende Artikel skizziert die Strukturen des Zentrums, beschreibt den modulbasierten Deutschunterricht und diskutiert die Herausforderungen eines der größten German Language Center weltweit.   The German-Jordanian University (GJU is a public institution of higher education located in Amman, Jordan, funded by the German Federal Ministry of Education and Research (BMBF and the German Academic Exchange Service (DAAD. Founded in 2005, it is still a very young university. Its unique selling proposition is the compulsory 4th year in Germany, during which every student spends one semester at a partner university and a second semester doing an internship. In the first three years of their studies, all students have to pass six levels of German in a tailor-made program provided by the German Language Center. This article outlines the structure of the center, describes the module-based German language tuition and discusses the challenges faced by one of the biggest German Language Centers in the world.

  8. Familiengründung bei Medizinerinnen und Medizinern bereits im Studium? Ergebnisse einer Pilotstudie zur Familienfreundlichkeit im Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm [Starting a family during medical studies? Results of a pilot study on family friendliness in the study of medicine at the University of Ulm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liebhardt, Hubert

    2011-02-01

    Full Text Available [english] Objective: The Ulm pilot study aimed to explore factors for a successful combination of medical education and starting a family. The empirical data derived from this study constitutes the foundation for an evidence-based reform of the medical curriculum in Ulm.Methods: In 2009, qualitative interviews with 37 of the 79 medical students with children at University of Ulm were conducted and analyzed using content analysis. The detected problem areas were used to develop a quantitative questionnaire for studying parents and academic teaching members in medical education in Ulm. Results: The parents were older, more often married and more likely to already have obtained a first training. One third of the students thought there was no ideal time to start a family during the years of medical education or specialist training. However, the majority of the students (61% were convinced that parenthood is more compatible with medical studies than with specialist training. The interview data suggests that the end of medical school (4 to 6 year of studies, preferably during semester break, is especially suitable for child birth since it allows students to continue their studies without ‘losing time’.Conclusion: The biography and career of studying parents in medicine have specific characteristics. Universities and teaching hospitals are required to no longer leave the compatibility of family and study responsibilities to the students themselves. Rather, flexible structures need to be implemented that enable students to start a family while continuing their education. This means providing more childcare and greater support regarding academic counselling and career development.[german] Zielsetzung: Die Ulmer Studie zur Familienfreundlichkeit des Medizinstudiums ermittelte Faktoren für eine erfolgreiche Kombination von Medizinstudium und Familie. Sie zeigt, inwieweit das Studium als richtiger Zeitpunkt für eine Familiengründung geeignet ist. Die

  9. Rezension zu: Mode, Kleidung, Kunst. Rezensionsessay zum Schwerpunktthema

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brunhilde Wehinger

    2009-07-01

    Full Text Available Zwei neue Studien widmen sich dem Verhältnis von Kleidung und Geschlecht beziehungsweise Kleidung und Körper. Wie Frauen und Männer in ihrer alltäglichen Praxis des ‚Sich-Kleidens‘ mit den modischen Erscheinungsbildern von Männlichkeit oder Weiblichkeit umgehen, untersucht die Kulturwissenschaftlerin Cordula Bachmann. Sie wertet aktuelle Interviews zum Kleidungsverhalten von Frauen und Männern aus und rückt dabei die Perspektive der Handelnden, die das alltägliche ‚Sich-Kleiden’ als eine primäre soziale Anforderung zu lösen haben, ins Zentrum des Interesses. Den aufsehenerregenden künstlerischen Umgang mit Kleidung in Form von textilen Kunstobjekten, die sich mit dem menschlichen Körper befassen und der Art und Weise, wie er mittels Kleidung und Textilien repräsentiert oder transformiert wird, untersucht die Kunsthistorikerin Cora von Pape. Das alltägliche weibliche Chaos des Sich-Ankleidens angesichts der täglichen Herausforderung, sich bei der Entscheidung für oder gegen ein Kleid, sich auch für oder gegen eine Frauenrolle entscheiden zu müssen, das in den von Bachmann ausgewerteten Interviews thematisiert wird, scheint auch in den Performances oder textilen Kunstobjekten vieler von Cordula von Pape vorgestellten Künstlerinnen der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts auf, allerdings künstlerisch-experimentell bearbeitet in eindrucksvollen (Selbst-Inszenierungen, die der gewaltigen Symbolik des Sich-Ankleidens, der Kleider als Körperhüllen oder Reliquien, die an die Stelle des verschwundenen Körpers treten, auf den Grund gehen.

  10. Lebenserzählungen. Neue Biografien zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lieselotte Steinbrügge

    2008-03-01

    Full Text Available Zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir sind zwei Biografien erschienen, die auf unterschiedliche Weise auf die Herausforderung antworten, die die das spektakuläre Leben und vielfältige Werk der besessenen Autobiografin, Schriftstellerin, Philosophin, Essayistin und Feministin für die Chronisten darstellt.

  11. Dialog als literarische Strategie: zum Sammelband ‚Inszenierte Gespräche‘

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Gröne

    2015-12-01

    Full Text Available Matthias Hausmann und Marita Liebermann, Hrsg., Inszenierte Gespräche: zum Dialog als Gattung und Argumentationsmodus in der Romania vom Mittelalter bis zur Aufklärung, Internationale Forschungen zur Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft 173 (Berlin: Weidler, 2014, 273 S.

  12. Thermodynamics for engineers. Text- and workbook for university students. 2. tot. rev. ed.; Thermodynamik fuer Ingenieure. Ein Lehr- und Arbeitsbuch fuer das Studium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langeheinecke, K. [ed.; Jany, P. [Fachhochschule Ravensburg-Weingarten, Weingarten (Germany); Sapper, E. [Fachhochschule Konstanz (Germany)

    1999-07-01

    Technical thermodynamics is part of the basics of engineering. This book lays the foundation needed to understand the real thermal processes. Extensive explanations with a large number of diagrams, examples, problems and exercises illustrate the theory, philosophy, methods and tools of thermodynamics and make this book a valuable instrument of self-study. Specially taken into account is the imparting of technical terminology. The added CDrom presents computer codes for heat transfer, gas-vapor mixtures, combustion and material values, a formula collection THERMODYNAMIK MEMORY and an extensive alphabetic THERMODYNAMIK GLOSSAR. The content in brief: Sytems and their description, material properties, energy, the second fundamental sentence, ideal gases, gas- and gas-vapor-mixtures, heat engines, heat transfer and combustion. [German] Die Technische Thermodynamik gehoert zur Basis der Ingenieurwissenschaften. Das Buch vermittelt die Grundlagen fuer das Verstehen der realen thermischen Prozesse. Ausfuehrliche Texte mit vielen bildlichen Darstellungen, durchgerechnete Beispiele, zahlreiche Fragen und Uebungen verdeutlichen die Aussagen, Denkweisen, Methoden und Werkzeuge der Thermodynamik und empfehlen dieses Buch besonders zum Selbststudium. Besonderer Wert wird auf die Vermittlung der Fachsprache gelegt. Die beigefuegte CD-Rom bringt Rechenprogramme fuer Waermeuebertragung, Gas-Dampf-Gemische und Verbrennung sowie fuer Stoffwerte, die Formelsammlung THERMODYNAMIK MEMORY und das umfangreiche alphabetische THERMODYNAMIK GLOSSAR. Der Inhalt - die Systeme und ihre Beschreibung - Stoffeigenschaften - Energien - der zweite Hauptsatz - ideale Gase - Gas- und Gas-Dampf-Gemische - thermische Maschinen - Waermeuebertragung - Verbrennung. (orig.)

  13. Thermodynamics for engineers. Text- and workbook for university students. 7. rev. and enl. ed.; Thermodynamik fuer Ingenieure. Ein Lehr- und Arbeitsbuch fuer das Studium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langeheinecke, Klaus (ed.); Jany, Peter; Thieleke, Gerd

    2008-07-01

    Technical thermodynamics is part of the basics of engineering. This book lays the foundation needed to understand the real thermal processes. Extensive explanations with a large number of diagrams, examples, problems and exercises illustrate the theory, philosophy, methods and tools of thermodynamics and make this book a valuable instrument of self-study. Specially taken into account is the imparting of technical terminology. The comprehensive index German-English aids reliably to find places in the book. In the Internet are available an interactive usable glossary, formula assembly Memory and also Index German-English. The content in brief: Sytems and their description, material properties, energy, the second fundamental sentence, ideal gases, gas- and gas-vapor-mixtures, heat engines, heat transfer and combustion. (orig./GL) [German] Die Technische Thermodynamik gehoert zur Basis der Ingenieurwissenschaften. Die zum Verstehen realer thermischer Prozesse erforderlichen Kenntnisse werden in diesem Lehrbuch mit ausfuehrlichen Texten, vielen aussagekraeftigen Abbildungen und durchgerechneten Beispielen vermittelt. Besonderer Wert wird auf die Fachsprache gelegt. Zahlreiche Fragen und Uebungen mit Loesungen unterstuetzen das Selbststudium. Das ausfuehrliche Sachwortverzeichnis deutsch-englisch hilft zuverlaessig beim Finden von Textstellen. Im Internet stehen ein interaktiv nutzbares Glossar, die Formelsammlung Memory und das Sachwortverzeichnis englisch-deutsch zur Verfuegung. Aktuell wurde die Qualitaet der Bilder verbessert und der Tabellenteil um weitere Zustandsgroessen ergaenzt. Aus dem Inhalt Die Systeme - Stoffeigenschaften - Energien - Prozesse - Zustandsgleichungen und Zustandsaenderungen Idealer Gase - Ideale Gas- und Gas-Dampf-Gemische - Klimatechnik - Energieumwandlung - Thermische Maschinen - Kaelte- und Kryotechnik - Brennstoffzellen - Waermeuebertragung - Verbrennung - Tabellen. (orig.)

  14. Implementierung und Erprobung eines Lernziel-basierten Evaluationssystems im Studium der Humanmedizin [Piloting an outcome-based programme evaluation tool in undergraduate medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raupach, Tobias

    2012-05-01

    leistungsorientierten Mittelvergabe (LOM in der Lehre diskutiert. Die Umsetzung scheitert mitunter am Mangel valider Messkriterien zur Beurteilung der Lehrqualität. Neben der Struktur und den Prozessen der Lehre sollte das Ergebnis der Lehre im Mittelpunkt der Qualitätsbewertung stehen. Ziele dieser Arbeit waren die Erprobung eines neuen, lernzielbezogenen Evaluationssystems im klinischen Abschnitt des Studiums der Humanmedizin und der Vergleich der Ergebnisse mit den Daten eines traditionellen Evaluationsverfahrens.Methodik: Aus studentischen Selbsteinschätzungen zu Beginn und Ende eines jeden Lehrmoduls wurde nach einer neu entwickelten Formel der lernzielbezogene, prozentuale Lernerfolg berechnet. Die Lernerfolgs-Mittelwerte pro Modul wurden mit traditionellen Evaluationsparametern, insbesondere mit Globalbewertungen, ins Verhältnis gesetzt.Ergebnisse: Der mittels vergleichender Selbsteinschätzungen berechnete Lernerfolg und die Globalbewertungen produzierten deutlich unterschiedliche Rangfolgen der 21 klinischen Module. Zwischen dem Lernerfolg und den Globalbewertungen fand sich keine statistisch signifikante Korrelation. Allerdings korrelierten die Globalbewertungen stark mit den studentischen Erwartungen vor Modulbeginn und mit strukturellen und prozeduralen Parametern der Lehre (Pearson’s r zwischen 0,7 und 0,9. Schlussfolgerung: Die Messung des Lernzuwachses mittels vergleichender studentischer Selbsteinschätzungen kann die traditionelle Evaluation um eine wichtige Dimension erweitern. Im Unterschied zu studentischen Globalbewertungen ist das neue Instrument lernzielbezogen und unabhängiger vom Einfluss Konstrukt-irrelevanter Parameter. Hinsichtlich der Entwicklung eines LOM-Algorithmus eignet sich das neue Instrument gut zur Beurteilung der Lehrqualität.

  15. Carl von Ossietzky und die politische Kultur der Weimarer Republik : Symposion zum 100. Geburtstag

    OpenAIRE

    Kraiker, Gerhard Hrsg.; Ossietzky, Carl von; Grathoff, Dirk Hrsg.

    1999-01-01

    Anläßlich des 100. Geburtstages von Carl von Ossietzky veranstaltete die Universität Oldenburg ein Symposion, bei dem Historiker, Politik- und Literaturwissenschaftler Forschungsergebnisse zum Leben und Werk Ossietzkys sowie zu seinem politisch-kulturellen Umfeld austauschten. Ein Schwerpunkt des Symposions war die Nobelpreiskampagne für Ossietzky, zu der in diesem Band auch Beiträge der Zeitzeugen Willy Brandt und Finn Lie, der letzte Besucher Ossietzkys vor seinem Tod, aufgenommen sind. - O...

  16. Dissens, Resistenz, politischer Protest : Zum Widerstandsbegriff in der deutschen Historiographie der Nachkriegszeit

    OpenAIRE

    Filser, Karl

    2008-01-01

    Dissens, Resistenz, politischer Protest : Zum Widerstandsbegriff in der deutschen Historiographie der Nachkriegszeit In the time immediately after the war the interest of West research in the field of Resistance was focused on the bourgeois-military Resistance, especially on the assassination attempt made on Hitler on July 20th, 1944. The "legacy of the Resistance" was not only meant to give evidence of another Germany to the world but also to politically legitimize the Federal Republic Re...

  17. Untersuchungen zum Waschbären (Procyon lotor Linné, 1758) im Raum Bernburg

    OpenAIRE

    Helbig, Dirk

    2013-01-01

    Im vorliegenden Beitrag werden Untersuchungsergebnisse zum Bestand, Nahrungsspektrum und Spulwurmbefall sowie zu aktuell bevorzugten Habitaten des Waschbären in einer intensiv landwirtschaftlich genutzten Region vorgestellt. Betrachtungen über den Einfluss dieser Raubsäugerart auf die Vogelwelt, mit Fokus auf Graureiher und ausgewählte Greifvogelarten, ergänzen die Ausführungen. Die vorgestellten Untersuchungen beziehen sich auf das Gebiet des Landkreises Bernburg in den Landkreisgrenzen vom ...

  18. Dissens, Resistenz, politischer Protest : Zum Widerstandsbegriff in der deutschen Historiographie der Nachkriegszeit

    OpenAIRE

    Filser, Karl

    2008-01-01

    Dissens, Resistenz, politischer Protest : Zum Widerstandsbegriff in der deutschen Historiographie der Nachkriegszeit In the time immediately after the war the interest of West research in the field of Resistance was focused on the bourgeois-military Resistance, especially on the assassination attempt made on Hitler on July 20th, 1944. The "legacy of the Resistance" was not only meant to give evidence of another Germany to the world but also to politically legitimize the Federal Republic Re...

  19. ZumBeat: Evaluation of a Zumba Dance Intervention in Postmenopausal Overweight Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Rossmeissl

    2016-01-01

    Full Text Available Physical inactivity is a major public health concern since it increases individuals’ risk of morbidity and mortality. A subgroup at particular risk is postmenopausal overweight women. The aim of this study was to assess the feasibility and effect of a 12-week ZumBeat dance intervention on cardiorespiratory fitness and psychosocial health. Postmenopausal women with a body mass index (BMI >30 kg/m2 or a waist circumference >94 cm who were not regularly physically active were asked to complete a 12-week ZumBeat dance intervention with instructed and home-based self-training sessions. Before and after the intervention, peak oxygen consumption (VO2peak was assessed on a treadmill; and body composition and several psychometric parameters (including quality of life, sports-related barriers and menopausal symptoms were investigated. Of 17 women (median age: 54 years; median BMI: 30 kg/m2 enrolled in the study, 14 completed the study. There was no apparent change in VO2peak after the 12-week intervention period (average change score: −0.5 mL/kg/min; 95% confidence interval: −1.0, 0.1; but, quality of life had increased, and sports-related barriers and menopausal symptoms had decreased. A 12-week ZumBeat dance intervention may not suffice to increase cardiorespiratory fitness in postmenopausal overweight women, but it increases women’s quality of life.

  20. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  1. Power engineering. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 4. upd. and enl. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahoransky, Richard A.

    2009-07-01

    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Chapter 18 ''Deregulation of Energy Markets'' is newly revised. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (org./GL) [German] Dieses Lehrbuch vermittelt dem Leser ein grundlegendes Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge der Energieumwandlungsprozesse. Es umfasst die gesamte Bandbreite der Energietechnik. Die Schwerpunkte reichen von nachhaltigen, erneuerbaren Energietechniken, Kombianlagen (z.B. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke) ueber Anlagen mit Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung bis hin zum Kyoto-Protokoll. Die 4. Auflage beinhaltet erstmals Uebungsaufgaben mit ausfuehrlichen Loesungen zu den einzelnen Kapiteln. Mehrere Kapitel sind aktualisiert. Das Kapitel 18 ''Liberalisierung der Energiemaerkte'' ist neu gefasst. Aus dem Inhalt Energietechnische Grundlagen - Dampfkraftwerke - Kernkraftwerke - Gasturbinen - Kombinationskraftwerke - Stationaere Kolbenmotoren - Brennstoffzellen - Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung - Wasserkraft - Solartechnik - Windenergie - Biomasse - Geothermie - Energetische Muellverwertung - Energieverteilung und -speicherung - Liberalisierung der Energiemaerkte - Kyoto-Protokoll. (orig.)

  2. Sytuacja kobiet muzykantek w Polsce – studium przykładów od początku XX wieku do dziś

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Teresa Magda Nowak

    2014-11-01

    Full Text Available The situation of women-musicians in Poland – a case study from the beginning of the XX century to the present day The aim of this article is to identify the changes, based on the biographies of selected women-musicians, which affected traditional musical culture from the strict adherence to roles and functions for both genders to the total collapse of these barriers. There are no observations concerning women-musicians in the XIX century or in the centuries before, neither in Polish ethnography nor in the ethomusicological literature. Women probably played musical instruments, but only at home or while tending domestic animals, however there is a lack of any source confirmation of public performances of women musicians. On account of the rare literature on the topic of gender studies in the field of Polish traditional music and the lack of the gender-thread in the remaining ethnomusicological literature, information on the topic of the current position of women-musicians was gathered first of all during interviews with them and with their families. The analysis is related to the way they speak about their own activities, performances, experiences. The author refers to opinions of only some selected interviewees, the most characteristic of particular generations. The first generation is represented by women born near the end of the XIX century, the second by women born before World War II, the third by women born directly after World War II. Women born after the 50’s and 60’s of the XX century are part of the fourth generation, because at that time the differences in the gender situation had become less apparent.   Sytuacja kobiet muzykantek w Polsce – studium przykładów od początku XX wieku do dziś Celem niniejszego artykułu jest scharakteryzowanie przebiegu zmian zachodzących w tradycyjnej kulturze muzycznej, na postawie życiorysów wybranych muzykantek, począwszy od ścisłego przestrzegania ról i funkcji obydwu p

  3. Zum Einfluss des Waschbären auf den Graureiher-Brutbestand im ehemaligen Landkreises Bernburg

    OpenAIRE

    Henze, Sabine; Henkel, Uwe

    2013-01-01

    Im NSG „Auwald bei Plötzkau“ (Salzlandkreis) befand sich bis vor kurzem eine Graureiherkolonie. Noch im Jahr 2001 waren hier 109 Brutpaare zu finden. Diese Kolonie hatte sich jedoch zwischen 2002 und 2004 im wesentlichen aufgelöst (A. Bobbe und U. Henkel, mdl. Mitt.). Zur Klärung der Ursachen veranlasste der Tierschutzverein Bernburg und Umgebung e.V. die Durchführung eines Forschungsprojekts, dass zum Ziel hat, über mehrere Jahre hinweg festzustellen, ob sich der Abwanderungstrend der Graure...

  4. Die achtzehn Wandbilder zum "Hong Lou Meng" im "Chang Chun"-Palast der Verbotenen Stadt

    OpenAIRE

    Bauer, Nicoletta

    2014-01-01

    Im nordwestlichen Sektor der Verbotenen Stadt, dem Kaiserpalast in Beijing, liegt der„Chang Chun Gong” (Palast zum Ewigen Frühling). Er besteht aus einer Halle mit anliegenden Nebenkammern, vor der sich ein ummauerter Hof ausbreitet. Der „Chang Chun Gong” gehört zu einem Ensemble ähnlich angelegter, hinter- und nebeneinander angeordneter Höfe, den Xi Liu Gong ( Sechs westlichen Palästen), die vorwiegend der privaten Nutzung durch die kaiserliche Familie dienten. Von den übrigen der Sechs west...

  5. Autyzm dziecięcy i niepełnosprawność intelektualna u 6-letniego chłopca ze szczególnym uwzględnieniem diagnozy funkcjonalnej i wczesnego wsparcia rozwoju – studium przypadku

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Szymon Godawa

    2016-12-01

    Full Text Available Niniejsze studium przypadku dotyczy 6-letniego chłopca z niepełnosprawnością intelektualną w stopniu lekkim i autyzmem dziecięcym oraz jest próbą syntetycznego spojrzenia na funkcjonowanie dziecka w środowisku domowym i grupie rówieśniczej. Szczególne miejsce w pracy zajmują zagadnienia związane z szeroko rozumianym wsparciem rozwoju, systemowym postrzeganiem funkcjonowania rodziny, optymalizacją otoczenia dziecka autystycznego i dietetyką. Zwrócono także uwagę na znaczenie diagnozy funkcjonalnej – dokonywanej przez zespół wczesnego wsparcia rozwoju – która pozwala spojrzeć na dziecko i jego bliskich w sposób holistyczny. Na konkretnym przykładzie zaprezentowano, jakie zmiany mogą się dokonać w życiu dziecka w ciągu 3 lat, jeśli w proces terapeutyczny zostaną zaangażowani członkowie rodziny, a modyfikacji ulegną pozornie mało istotne aspekty życia.

  6. Informationssuchverhalten als Grundlage für die Gestaltung von Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Wollschläger-Tigges

    2015-09-01

    Full Text Available Für die Gestaltung bibliothekarischer Veranstaltungen zum Erwerb von Informationskompetenz stellen die bisherigen Ergebnisse und Befunde der Forschung zum Informationssuchverhalten eine wertvolle Grundlage dar, indem bestimmte und v.a. typische Verhaltensmuster, Routinen und Präferenzen im Umgang mit Informationsressourcen und Informationen in konzeptionelle und inhaltliche Anpassungen von IK- Veranstaltungen eingebracht und eingesetzt werden. Das Informationssuchverhalten untersucht sowohl individuelle als auch kollektive Informationsprozesse und Faktoren, die diese maßgeblich beeinflussen. Hierzu werden der gesamte Informationsprozess oder einzelne Abschnitte untersucht, die den Information Need, Seeking und Using (INSU-Prozess bilden. Die Befunde der einzelnen INSU-Prozesses-Einheiten zeigen, dass Faktoren wie Informationsbedarf, Informationsart und -form sowie die Einbindung in übergeordnete Arbeitsprozesse wesentlichen Einfluss auf das Informationssuchverhalten haben. Des Weiteren konnte die ISB-Forschung eine Klassifizierung von Benutzergruppen entwickeln und z.B. Fast Surfers, Broad Scanners und Deep Divers charakterisieren bzw. auch das Bouncing oder Flicking Behavior beschreiben. Hinzu kommen mehrere Modelle, die Informationssuchverhalten und Informationsverhalten in bestimmten Situationen nachbilden und darstellen können.

  7. Vom Tod als Experiment im Leben zum Kino der ethischen Handlungsmacht: Fatih Akin und die 'Ethische Wende'

    NARCIS (Netherlands)

    Elsaesser, T.; Schick, T.; Ebbrecht, T.

    2011-01-01

    Wie für viele meiner Generation war die Liebe zum Kino stets mehr als Unterhaltung. Es ging auchimmer um die Frage, welchen Platz Kino im öffentlichen Raum einnahm, und welche Rolle der Film für eine fortschritt liche Politik spielen konnte. Nachden entt äuschten Hoffnungen der 1960er Jahre mutierte

  8. Inhibición de Fusarium oxysporum por cepas mutantes de Pseudomonas fluorescens Zum80 incapaces de producir sideróforos

    OpenAIRE

    Eduardo Valencia-Cantero; Javier Villegas-Moreno; Juan Manuel Sánchez-Yáñez; Juan José Peña-Cabriales; Rodolfo Farías-Rodríguez

    2005-01-01

    Pseudomonas fluorescens, cepa ZUM80, es una bacteria productora de sideróforos que inhibe el crecimiento de microorganismos fitopatógenos en condiciones de escasez de hierro. Con el fin de entender el mecanismo de inhibición de la cepa ZUM80 sobre Fusarium oxysporum, se obtuvieron mutantes incapaces de sintetizar sideróforos, por medio de la exposición de P. fluorescens ZUM80 a nitrosoguanidina. Ensayos de antibiosis en condiciones de escasez de hierro, mostraron que, cuando se inoculó el hon...

  9. Diseño y utilización de materiales audiovisuales a través de Studium basados en prácticas docentes en el Reino Unido para los grados de Maestro en Educación Primaria e Infantil.

    OpenAIRE

    Durán Martínez, Ramiro; Fernando BELTRÁN LLAVADOR; Sánchez-Reyes Peñamaría, María Sonsoles

    2010-01-01

    El proyecto “Diseño y utilización de materiales audiovisuales a través de Studium basados en prácticas docentes en el Reino Unido para los Grados de Maestro de Educación Primaria e Infantil” ha intentado contribuir al desarrollo necesario de nuevas técnicas metodológicas que faciliten la adaptación de las asignaturas relacionadas con la didáctica de la lengua inglesa en el ámbito universitario a los presupuestos del Espacio Europeo de Educación Superior. Memoria ID-0201. Ayudas de la Un...

  10. Sührig, A. (1996: Untersuchungen zum räumlichen Verteilungsmuster von Spinnen (Araneida der Bodenzone in einem Kalkbuchenwald: Eine Analyse auf der Ebene der Makroskala

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sührig, Alexander

    1998-12-01

    Full Text Available book review: Sührig, A. (1996: Untersuchungen zum räumlichen Verteilungsmuster von Spinnen (Araneida der Bodenzone in einem Kalkbuchenwald: Eine Analyse auf der Ebene der Makroskala

  11. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  12. Zum Geleit

    NARCIS (Netherlands)

    Naaijkens, T.

    2009-01-01

    Warum zurückblicken auf eine akademische Disziplin in einer Zeit, in der sie sich einer grundlegenden Neuorientierung unterzieht? Von den Antworten, die auf diese Frage gegeben werden könnten, erscheint mir vor allem jene gültig, die Geschichtsbewusstsein auf natürliche Weise mit Selbstbewusstsein g

  13. Electricity market USA: From monopoly to competition. Liberalization of the US American electricity sector expected to be completed by 2003; Strommarkt USA: vom Monopol zum Wettbewerb. In den USA soll bis zum Jahr 2003 die Liberalisierung der Elektrizitaetswirtschaft abgeschlossen sein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meller, E. [Vereinigung Deutscher Elektrizitaetswerke e.V. (VDEW), Frankfurt am Main (Germany)

    1999-08-01

    The contribution summarizes the road to liberalization of the electricity market in California, which gained full effect much later than scheduled, on 1 April 1998, and now will serve as a model for market restructurization and liberalization in 21 federal states of North America. The required legislation currently is under debate by the American Congress, and it is expected that the process will be completed bu the year 2003. (orig./CB) [German] So wie dargestellt wird, trat der jaehrlich 20 Mrd. Dollar umfassende kalifornische Strommarkt erst zum 1. April 1998 voll in den Wettbewerb ein. Kalifornien eroeffnete damit einen Reigen energiewirtschaftlicher Strukturreformen, die in weiteren 21 Bundesstaaten umgesetzt werden. Gleichfalls werden im amerikanischen Kongress Gesetze diskutiert, durch die bis zum Jahr 2003 bundesweit der Wettbewerb im Strommarkt eingefuehrt sein soll. (orig./RHM)

  14. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  15. Rezension von: Ina E. Bieber: Frauen in der Politik. Einflussfaktoren auf weibliche Kandidaturen zum Deutschen Bundestag. Wiesbaden: Springer VS 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Weber

    2014-03-01

    Full Text Available Ina E. Bieber untersucht in ihrer Dissertation die Einflussfaktoren für erfolgreiche Bundestagskandidaturen von Frauen. Anhand von Längsschnitt- und Querschnittsdaten analysiert sie Faktoren auf der Mikroebene wie individuelle Eigenschaften und Dispositionen sowie Faktoren auf der Makroebene wie Partei- und Wahlsystemeinflüsse. Vor allem letztere wirken sich signifikant auf die Wahlchancen von Frauen aus. Allein das Geschlecht ist kein signifikanter Faktor für den Wahlerfolg zum Bundestag – vor allem die Zugehörigkeit zu Parteien des linken Spektrums und Kandidaturen auf Listenplätzen zeitigen für Frauen größere Chancen, erfolgreich zu kandidieren. Bei den individuellen Faktoren sind erwartete geschlechterspezifische Effekte, zum Beispiel durch Familienstand etc., nicht aufgetreten.

  16. Neue Optionen zum Einsatz des Diodenlasers in der Behandlung therapie-refraktärer oto-rhinologischer Erkrankungen

    OpenAIRE

    Caffier, PP

    2011-01-01

    Hintergrund: Der Laser stellt die Querschnittstechnologie der Gegenwart dar und zählt zu den bedeutendsten Erfindungen des 20. Jahrhunderts. Die daraus entstandene und sich immer weiter entwickelnde Technik hat in ihrer Anwendung die moderne Medizin revolutioniert und eröffnet völlig neue Behandlungsmöglichkeiten.Material und Methoden: In experimentell-labortechnischen und klinisch-praktischen Anwendungen wurden neue Optionen zum Einsatz des Diodenlasers in der Behandlung anderweitig therap...

  17. Untersuchungen zum Einfluss verschiedener Dosierungsintervalle von Dorzolamid, Dorzolamid-Timolol und Latanoprost auf den Intraokulardruck normotensiver Hunde

    OpenAIRE

    Schönfelder, Ralph

    2010-01-01

    Ralph Schönfelder Untersuchungen zum Einfluss verschiedener Dosierungsintervalle von Dorzolamid, Dorzolamid-Timolol und Latanoprost auf den Intraokulardruck normotensiver Hunde Klinik für Kleintiere, Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig Eingereicht im März 2010 Bibliografische Angaben: 93 S., 27 Abb., 14 Tab., 224 Lit., Anhang mit 2 Abb., 4 Tab. Schlüsselwörter: Glaukom, Intraokulardruck, Prostaglandine, Karboanhydrasehemmer, Timolol, Hund Das Glau...

  18. 23Na-Magnetresonanzspektroskopie-Untersuchungen zum Verlauf der Narbenentwicklung nach Myokardinfarkt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Scheffer H

    2001-01-01

    Full Text Available Magnetresonanzspektroskopie (MRS erlaubt die nichtinvasive Untersuchung der Konzentrationen von Stoffwechselprodukten und Ionen im Herzen. Der Gesamtnatrium (Na-Gehalt könnte für die Untersuchung der Vitalität von Myokardgewebe verwendet werden, jedoch gibt es keine Berichte über die Entwicklung des Na-Gehalts in der chronischen Infarktnarbe im Vergleich zum normalen Myokard. Die vorliegende Studie untersucht die Änderungen des myokardialen Na-Gehalts während der Narbenentwicklung nach einem Myokardinfarkt (MI am Modell der Koronarligatur in der Ratte. Ratten wurden einer Ligatur des Ramus intraventricularis anterior unterzogen. Myokardgewebe von Kontrolltieren sowie infarziertes Gewebe wurden 1, 3, 7, 28 und 56 Tage postoperativ entnommen und der Na-Gehalt mittels 23Na-MRS und Ionenchromatographie bestimmt. Der Na-Gehalt nach MI war zu allen Zeitpunkten bei beiden Bestimmungsmethoden auf Werte zwischen 306 und 160 % des Kontrollwertes erhöht (n = 6-8 je Gruppe, p 0,01 vs. Kontrolle. Der Na-Gehalt ist im chronisch infarzierten Myokardgewebe zu allen Zeitpunkten erhöht. Damit kann überlebendes Myokard von einer Infarktnarbe anhand des Na-Gehalts unterschieden werden. Diese Information könnte in der 23Na-Magnetresonanzbildgebung (MRI zur Bestimmung der Infarktnarbe eine klinische Anwendung finden.

  19. Von der Pionierarbeit zum Nachschlagewerk From Pioneering Work to Reference Work

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2006-11-01

    Full Text Available 1995 erschien der von Hadumod Bußmann und Renate Hof herausgegebene Sammelband Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Zum 10jährigen Jubiläum haben sich die beiden Herausgeberinnen noch einmal mit dem Kröner Verlag zusammengetan, haben teils dieselben, teils neue Autorinnen um sich geschart und Genus einen neuen Auftritt verschafft. Der aktuelle Untertitel benennt die Erweiterung, die statt einer bloßen Aktualisierung des ersten Bandes vorgenommen wurde: Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.The collected volume Genus. On Gender Difference in Cultural Studies (Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften, edited by Hadumod Bußmann and Renate Hof, was published in 1995. In honor of ten years of publication both editors came together with the publishing house Kröner Verlag once again, bringing with them some of the same as well as some new authors, in order to provide Genus a renewed appearance on the academic stage. Instead of merely revising the original volume, the editors planned its expansion. The subtitle points to the result: Gender Studies in Culture and Social Studies. A Handbook (Geschlechterforschung/Gender Studies in den Kultur- und Sozialwissenschaften. Ein Handbuch.

  20. PAH analysis in Leipzig allotment soils; Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Leipziger Kleingartenboeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bittrich, R.; Butze, B.; Mueller, S.; Prawalsky, R.; Stoye, H. [Umwelt-Consult e.V., Leipzig (Germany)

    2000-09-01

    Soils in 29 allotments were analyzed systematically with a view to the following aspects: Concentration ratios of the 16 components analyzed. Occurrence and classification of so-called PAH patterns. Interdependences between PAH patterns and soil features. PAH concentrations and soil-immanent buffer characteristics (humus concentration, pH, clay concentration, sesquioxide concentrations, exchange capacity). [German] Die vorliegende Arbeit konzentriert sich auf die Untersuchung der PAK-Belastung kleingaertnerisch genutzter Boeden. Die hier vorgestellten Ergebnisse resultieren aus Probjekten von Umwelt-Consult e.V. aus den Jahren 1995 bis 1997 im Auftrag der Stadt Leipzig und dem unter fachlicher Begleitung des Referates Geochemie der Abt. Boden/Geochemie vom LfUG gefoerderten Forschungsvorhaben 'Untersuchungen zum Gefaehrdungspotential polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK) in Boeden der Stadt Leipzig'. Hierbei wurden systematisch Boeden in 29 Kleingartenanlagen untersucht. Folgende Fragestellungen sollten beantwortet werden: Stehen die PAK-Konzentrationen der 16 analysierten Einzelkomponenten in bestimmten Groessenverhaeltnissen zueinander? Sind sogenannte PAK-Muster zu erkennen und lassen sich diese klassifizieren? Welche Beziehungen gibt es zwischen PAK-Mustern und Bodenmerkmalen? Korrespondieren die PAK-Konzentrationen (Gesamt-PAK, Einzelkomponenten) im Boden und deren bodenhorizont-bezogene Abfolge mit der Auspraegung bodenimmanenter Puffermerkmale (Humusgehalt, pH-Wert, Tongehalt, Gehalt an Sesquioxiden, Austauschkapazitaet)? (orig.)

  1. Marketing for green building; Marketing fuer oekologisches Bauen. Ergebnisse einer Studie zum SynergieHaus-Projekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, S.; Niedergesaess, U. [imug Beratungsgesellschaft mbH, Hannover (Germany)

    2001-03-12

    Ecological or green building becomes increasingly relevant in Germany. Of specific concern are the following questions that are considered more closely in the following article: Who are the customers or builder-owners of low energy houses? How to involve and motivate potential customers for this environmental form of building? What are the central motives in buying or building low energy houses and how to address private households with the issue of ecological building and living? These questions are discussed with reference to the results of a study carried out in the context of a specific green building sponsoring project named ''SynergieHaus''. (orig./CB) [German] Oekologisches Bauen gewinnt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Wer aber sind die Kaeufer bzw. Bauherren von Niedrigenergiehaeusern? Wie koennen Bauinteressenten fuer diese umweltorientierte Form des Bauens begeistert und gewonnen werden? Welches sind die zentralen Motive fuer den Kauf eines Niedrigenergiehauses bzw. wie koennen private Haushalte fuer oekologisches Bauen und Wohnen angesprochen werden? Diese marketingrelevanten Fragen werden in dem Beitrag naeher betrachtet anhand von Ergebnissen einer Studie zum SynergieHaus-Projekt. (orig./CB)

  2. Practical experience with biodegradable biomass waste bags in several different German composting plants; Praxiserfahrungen zum Abbau kompostierbarer Bioabfallsaecke auf verschiedenen Kompostierungsanlagen in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziermann, Andreas; Schmidt, Bettina [C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing (Germany)

    2012-11-01

    The study intended to find out how fast biodegradable biomass waste bags are degraded in practical conditions in composting and fermentation plants. The plants differ with regard to the processes employed; further, rotting times may be much shorter in practice than the twelve weeks requested by DIN EN 13432 and DIN EN 14995. For the study, plant types were selected that are practically relevant for biomass waste utilisation in Germany. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Studie war es, herauszufinden, wie schnell kompostierbare Bioabfallsaecke unter Praxisbedingungen in verschiedenen Kompost- und Vergaerungsanlagentypen abgebaut werden. Zum einen bestehen teilweise grosse verfahrenstechnische Unterschiede zwischen den Anlagentypen, zum anderen sind die Rottezeiten in der Praxis zum Teil wesentlich kuerzer, als die in der DIN EN 13432 und DIN EN 14995 geforderten zwoelf Wochen. Fuer die Studie wurden Anlagentypen ausgewaehlt, die fuer die Verwertung von Bioabfaellen in Deutschland praxisrelevant sind. (orig.)

  3. Das Bild Sloweniens in der österreichischen Literatur : Anmerkungen zum Werk von Joseph Roth, Ingeborg Bachmann und Peter Handke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armin A. Wallas

    1991-12-01

    Full Text Available Das »Eigene« und das »Fremde«  - ein (scheinbarer? Gegensatz als (be­liebter literarischer Topos. Im Bild des  - geographisch, zeitlich, sozial etc.- »Anderen« offenbaren sich Ängste, aber auch Wünsche und Hoffnungen. Das »Andere« kann zur Projektion eigener Unzuläglichkeit und geheimgehaltener, auch verdrängter Wünsche werden, aber auch zur Projektion utopischen Denkens. In der Ambivalenz zwischen der Tradierung von Stereotypen (nicht selten von  Vorurteilen und dem Bemühen um die intellektuelle Erfassung fremder Lebenswelten, aber auch in der Ambivalenz zwischen der Sehnsucht nach einer Gegen-Welt und der  konkreten Auseinandersetzung mit der historischen Tradition, Sprache, Kultur und Lebensform des  »Anderen« bewegt sich die Konstruktion literarischer Bilder. Diese Konstruktion ist auch ein Akt der Selbstreflexion: im Bild, das man sich vom »Anderen« macht, ist man selbst mit-enthalten. Das literarische Bild des »Anderen«  ist zugleich Selbst­ Interpretation, es sagt oft  mehr über den Interpreten, als über den Gegen­ stand der Interpretation aus. Das »Andere«  wird zum Objekt, zum »image«, das aus  der  Perspektive des Betrachters, der zugleich Gestalter ist, gedeutet vird, aber auch zum  Spiegel des Beobachter-lnterpreten, der darin  - je nach Standort (und im Extremfall - die Fratze seines Vorurteils oder das  Ideal seiner utopischen Sehnsucht sehen kann (oder zu  finden vermeint.

  4. Dedicatoria de Cristóbal Cabrera a Fray Juan de Zumárraga, obispo de México

    OpenAIRE

    José Quiñones Melgoza

    2011-01-01

    La carta, dirigida a Fray Juan de Zumárraga, da a conocer algunas notas biográficas de Cristóbal Cabrera: su ordenación sacerdotal, su traducción del griego al latín a los argumentos de todas las Epístolas de san Pablo y otras canónicas de la Biblia; además, que vino a la ciudad de México con don Vasco de Quiroga a la Junta de Obispos (1539) y que estuvo hospedado en la casa de virrey.

  5. Gedanken und Überlegungen zum Einsatz numismatischer Quellen im Geschichtsunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Max Grüntgens

    2011-11-01

    Full Text Available Max Grüntgen's essay „Gedanken und Überlegungen zum Einsatz numismatischer Quellen im Geschichtsunterricht“ deals with the question of wether to use numismatic sources in history classes or not. He combines theoretical considerations with practical suggestions for the composition of school-lessons in order to convince the reader of the educational worth of numismatic sources. As an item of everyday use and object of communication, originating from long forgotten times, coins allow tremendous conclusions about political and cultural developments. Furhtermore, they may serve as an interesting and genuine possibility to grant pupils access to historical epochs.At first, the reader will be introduced to the general history of coins, documented with exemplary coinages from the respective cultures of Europe. The following part will deal with a critical questioning of the critique which the use of numismatic sources in class may encounter. Furthermore, the various pros and cons of material sources in contrast to literary sources will be discussed, concluding that none of the mentioned sources is able to transmit a comprehensive ammount of historical knowledge. Instead of that the method of source-clusters will be visualized. This method follows an alternating approach which guarantees multiperspectively oriented history lessons. In the next part of the essay the reader will be shown numerous depictions, originating from various epochs and regions in order to illustrate concrete possibilites for composing lectures and lessons. Sketchily composed proposals for history lessons and ideas for the respective topic as well as possible questions prove the suitability for daily use. The Links to numismatic databases which are added to the arcticle's addendum motivate to a further examination with the topic.

  6. Study of diffusion in cartilage by the ''PFG'' (pulsed-field-gradient) NMR technique; Studium der Diffusion im Knorpel mit der ''PFG'' (pulsed-field-gradient)-NMR-Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Naji, L.; Trampel, R.; Ngwa, W.; Knauss, R.; Schiller, J.; Arnold, K. [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Physik und Biophysik

    2001-07-01

    Since cartilage does not contain any blood vessels, diffusion is the most important mechanism for its supply. Although several methods are available for the measurement of diffusion, this study focuses exclusively on NMR methods. Besides the ''classic'' water diffusion, the diffusion behaviour of ions and polymers in cartilage is also described. In all cases, and at short observation times, diffusion is mostly determined by the water content of the sample. However, the variation of the observation time allows to obtain information also on the internal structure of cartilage. In addition, it is discussed to which extent the individual techniques allow conclusions with respect to degenerative joint diseases, and under which in vivo conditions they can be applied. (orig.) [German] Das Fehlen von Blutgefaessen im Knorpel macht die Diffusion zum wichtigsten Transportmechanismus fuer die Versorgung des Knorpels. Obwohl unterschiedliche Methoden zur Messung von Diffusionsprozessen eingesetzt werden koennen, beschraenken wir uns hie ausschliesslich auf NMR-Methoden. Neben der ''klassischen'' Wasserdiffusion werden auch die Diffusion von Ionen und die Polymerdiffusion in Knorpel beschrieben. In allen Faellen gilt, dass ueber kurze Beobachtungszeiten das Diffusionsverhalten im wesentlichen durch den Wassergehalt bestimmt wird. Jedoch werden durch Variation der Beobachtungszeit auch Informationen ueber die innere Struktur des Knorpels erhalten. Es wird ausserdem dargelegt, inwieweit Techniken Rueckschluesse auf degenerative Gelenkveraenderungen zugelassen und wie sie unter In-vivo-Bedingungen genutzt werden koennten. (orig.)

  7. Piec mitow o badaniach typu studium przypadku

    DEFF Research Database (Denmark)

    Flyvbjerg, Bent

    2005-01-01

    useful for generating hypotheses, while other methods aremore suitable for hypotheses testing and theory building; (4) The case study contains a bias toward verification; and (5) It is often difficult to summarize specific case studies. The article explains and corrects these misunderstandings one by one...

  8. Zusatz- und Weiterqualifikation nach dem Studium

    Science.gov (United States)

    Domnick, Ivonne

    Ist der Bachelor geschafft, stellt sich die Frage nach einer Weiterqualifizierung. Neben einem Einstieg ins Berufsleben kann auch ein Masterstudium eventuell weitere entscheidende Bonuspunkte für den Lebenslauf bringen. Mit Zusatzqualifikationen aus fachfremden Bereichen wie Betriebswirtschaft oder Marketing ist es für Naturwissenschaftler leichter, den Einstieg ins Berufsleben zu schaffen. Viele Arbeitgeber sehen gerade bei Naturwissenschaftlern eine Promotion gerne. Hier sollte genau abgewogen werden, ob sie innerhalb einer bestimmten Zeitspanne zu schaffen ist. Auch nach einem Einstieg in den Job lässt sich der Doktortitel unter Umständen noch nachholen. Ebenso ist eine Weiterbildung neben dem Beruf in Teilzeit oder in einem Fernkurs möglich. Zusätzlich gibt es viele mehrwöchige oder mehrmonatige Kurse privater Anbieter, in denen man BWL-Grundkenntnisse erwerben kann.

  9. Studium antioxidačnej kapacity

    OpenAIRE

    2012-01-01

    This thesis dealing with the study of antioxidant capacity was developed between 2006-2011 at the Department of Post-Harvest Technology of Horticultural Products, Faculty of Horticulture, Mendel University in Brno. The aim of this thesis was the evaluation of photo-chemiluminescence method and its optimization for determining the antioxidant capacity by the Bux Photochem device. The assessment of impact of selected substances and treatment of experimental material on measured values of antiox...

  10. Kino filmų titrai kaip kalbų mokymosi priemonė. Untertitel als Mittel zum Fremdsprachenerwerb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alina Baravykaitė

    2007-01-01

    Full Text Available Das in den letzten Jahren spürbare Bestreben der litauischen Gesetzgeber, Untertitelung von Fernsehfilmen zwecks Fremdsprachenerwerb gesetzlich anzuordnen, löste eine Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit aus, die sich in der Presse sowie im Internet widerspiegelt und als Anstoß zum vorliegenden Beitrag dient. Diese Arbeit stellt den Versuch dar, die Möglichkeiten und Grenzen der Untertitelung als eines Mittels zum Fremdsprachenerwerb zu untersuchen. Auf Grund der fehlenden wissenschaftlichen Forschungen in diesem Bereich sollen dabei empirische Betrachtungen und die vergleichende Textanalyse von Original und Übersetzung als Hilfe dienen. Auch wenn die Relevanz der Untertitelung für den Fremdsprachenerwerb nicht bestreitbar ist, ist sie aber zugleich nicht zu überschätzen: Durch die lediglich für diese Form der audiovisuellen Übersetzung charakteristischen Merkmale (kurze Einblendezeit, kondensierte Sprache und begrenzte Übertragungsmöglichkeiten von Realia-Begriffen, Phraseologismen, Intertextualismen, dem Wortspiel etc. bleiben dem Zuschauer oft sprachliche Stilmittel vorenthalten und der in allen Übersetzungsbereichen vorkommende unausweichliche Sinn- und Wirkungsverlust des Originals wird erheblich verstärkt. Anbetracht der erwähnten Aspekte und der häufigen fehlerhaften Übersetzungen sollen Untertitel nur als Hilfsmittel beim Fremdsprachenerwerb angewendet werden, wobei herkömmliche Lehr- und Lernstrategien von Fremdsprachen in den Vordergrund treten müssen.

  11. Clemens Diesbergen: Radikal-konstruktivistische Pädagogik als problematische Konstruktion. Eine Studie zum Radikalen Konstruktivismus und seiner Anwendung in der Pädagogik. Frankfurt a.M./Bern: Lang 1998. [Rezension

    OpenAIRE

    Benner, Dietrich

    1999-01-01

    Rezension von: Clemens Diesbergen: Radikal-konstruktivistische Pädagogik als problematische Konstruktion. Eine Studie zum Radikalen Konstruktivismus und seiner Anwendung in der Pädagogik. Frankfurt a.M./Bern: Lang 1998. 318 S.

  12. Der Weg zum Java-Profi Konzepte und Techniken für die professionelle Java-Entwicklung

    CERN Document Server

    Inden, Michael

    2015-01-01

    Sie haben bereits Einiges an Erfahrung mit Java und möchten Ihre Entwicklungstätigkeit nun professionalisieren? Oder sind Sie schon auf dem Weg zum Profi, benötigen aber ein Nachschlagewerk, das Ihnen die wichtigen Themen aus der Java-Welt kompakt und kompetent vermittelt? Dieses Buch bietet eine umfassende Einführung in die professionelle Entwicklung und vermittelt Ihnen das notwendige Wissen, um stabile und erweiterbare Softwaresysteme auf Java-SE-Basis zu bauen. Praxisnahe Beispiele helfen dabei, das Gelernte rasch umzusetzen. Neben der Praxis wird viel Wert auf das Verständnis zugrunde liegender Konzepte gelegt. Dabei kommen dem Autor Michael Inden seine umfangreichen Schulungs- und Entwicklererfahrungen zugute - und Ihnen als Leser damit ebenso. Diese Neuauflage wurde durchgehend überarbeitet, aktualisiert und erweitert. Natürlich darf das aktuelle Java 8 nicht fehlen. Verschiedene Kapitel sind Java 8 und seinen Neuerungen gewidmet. Dort wird ein fundierter Einstieg in die umfangreichen Erweit...

  13. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  14. Fallbericht: Intervention an der distalen Anastomose eines 20 Jahre alten Venenbypasses zum R. interventricularis anterior

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerschner K

    2006-01-01

    Full Text Available Interventionen an alten degenerierten Venenbypässen sind ein spezielles Problem der interventionellen Kardiologie. Die Komplikationsrate bei Interventionen im Schaftbereich kann durch den Einsatz einer distalen Protektion reduziert werden. Die Restenoserate wird durch Verwendung von Drug-eluting-Stents (DES gesenkt. Bei Intervention von Stenosen an der distalen Anastomose besteht das Problem der Erhaltung des Flusses sowohl nach proximal als auch in das distale Stromgebiet. Es wird die Intervention an der distalen Anastomose eines 20 Jahre alten Venenbypasses zum Ramus interventricularis anterior (RIVA mit DES und Kissing-Ballontechnik demonstriert.br Anamnese br 64jährige Patientin mit PTCA RIVA 1984, aortokoronarer Single-Venenbypass-LAD 1985 wegen Restenose. Februar 2001: Bare-Stent A. circumflexa (RCX, März 2001: Bare-Stent rechte Koronararterie, Oktober 2002: PTCA mit Cutting-Ballon-Restenose RKA, November 2002: Cypher®-Stent, proximaler Abschnitt Venenbypass LAD, Juli 2004: fokale Bypass-In-Stent-Restenose, Taxus-Stentimplantation. Risikofaktoren: ehemals Raucherin, arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie. Als Begleiterkrankung besteht eine COPD. Neuerliche Aufnahme im September 2005 wegen seit einigen Wochen bestehender Crescendo-Angina. Im EKG geringe linksventrikuläre Erregungsrückbildungsstörung, die Herzenzyme waren negativ.br Angiographiebr Normale Linksventrikelfunktion (EF 70 % ohne regionale Kontraktionsstörung. Proximaler Verschluß der LAD, keine Restenosen der RCA und RCX sowie im proximalen Bypass-LAD, neu aufgetretene 90%ige Stenose an der distalen Anastomose des Bypasses (Abb. 1 und 2.br Interventionbr Sondierung des Bypasses mit einem 6F-Judkins re Zuma-Katheter (Medtronic, BMW-Guide Wire (Guidant in das distale Nativgefäß und Vordilatation der Stenose mit einem 2,5/15-mm-Voyager-Ballon (Guidant und Implantation eines 18 mm langen Cypher®-Stents (Cordis auf einem 2,75-mm-Ballon mit 16 bar (Abb. 3. Bei

  15. Rezension von: Heike Kahlert, Christine Weinbach (Hg.: Zeitgenössische Gesellschaftstheorien und Genderforschung. Einladung zum Dialog. Wiesbaden: Springer VS 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Späte

    2013-12-01

    Full Text Available Eine Einladung zum Dialog zwischen Gesellschaftstheorien und Genderforschung sprechen Heike Kahlert und Christine Weinbach aus mit der Herausgabe von neun Rekonstruktionen, Integrationen und Revisionen soziologischer Theorien über Entwicklung und Strukturmerkmale moderner Gesellschaften. Die Analysen zum Stellenwert von Geschlecht in klassischen Werken von Pierre Bourdieu über Norbert Elias und Michel Foucault bis Luhmann zeigen schnörkellos die Leichtigkeit herrschaftlichen Denkens und was sie leisten könnten, wenn die ‚Superstruktur Geschlecht‘ berücksichtigt werden würde. Die „Einladungstexte“ geben vielfältige Anregungen für weitere Forschungen zu allem „Gesamtgesellschaftlichen“ – auch wenn fast alles schon andernorts geschrieben steht.

  16. „… höher als die Liebe zur Wissenschaft steht die Treue zum eigenen Vaterland …“: Hallenser Romanisten im Ersten Weltkrieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Schiller

    2014-12-01

    Full Text Available Die 1914 verbreitete Kriegsbegeisterung nahm auch die Romanisten nicht aus. Briefe und Tagebuchnotizen aus der Zeit zeigen, wie Lehrende und Studenten unseres Faches, deren gemeinsamer Bezug die Zugehörigkeit zum Romanischen Seminar Halle war, vom „Großen Krieg“ betroffen waren und führen uns die Situation und Geisteshaltung der Professoren und Studenten und die Rückwirkungen des Krieges auf das Fach vor Augen.

  17. Untersuchungen zum Einfluss von Methanol, Ethanol, Dimethylsulfoxid und Dimethylisosorbid auf die Vitalität und Fähigkeit zur Zytokinproduktion humaner Keratinozyten

    OpenAIRE

    2010-01-01

    Seit der Entdeckung der antipsoriatrischen Wirkung von Fumarsäureestern 1959 nehmen diese einen hohen Stellenwert in der systemischen Therapie der Psoriasis ein. Als Hauptwirkstoff wird Dimethylfumarat (DMF) angesehen. Die Effektivität der Substanzen ist in klinischen Studien belegt, der exakte Wirkmechanismus jedoch weiterhin nicht vollständig geklärt. Bei den meisten Untersuchungen zum Wirkmechanismus von Fumarsäureestern handelt es sich um in vitro-Versuche, daher müssen die zu untersuc...

  18. 19. network conference: Substitute fuels - from waste material to product. Proceedings; 19. Netzwerktreffen: Ersatzbrennstoffe - vom Abfall zum Produkt. Konferenzband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    Substitute fuels are in great demand, both from the view of waste management and as substitutes for increasingly expensive fuels. According to German law, the share of renewable energy sources in electric power supply is to increase from the present 6 percent to 12.5 percent by 2010. In Europe, the current 14 percent are to increase to 22 during the same period. There are still unresolved problems, however, e.g. origins of raw materials for substitute fuel production; collecting and conditioning; logistic problems of distribution; experience of producers and users; long-term availability. These problems, as well as some other ones, were discussed at the 19th network conference, as were requirements made on substitute fuels and their applications. Experts from economy, politics and science were given a platform for discussion, generation of knowledge, information transfer, and exchange of experience. (orig.) [German] Ersatzbrennstoffe liegen zur Zeit voll im Trend. Aus gutem Grund, denn zum einen dienen sie nach Vorgabe des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes sowie der TA Siedlungsabfall als heizwertreiche Fraktion zur energetischen Verwertung. Zum anderen substituieren sie teure Regelbrennstoffe, und dies nicht nur in energieintensiven Branchen. Der Gesetzgebung folgend soll in Deutschland der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von derzeit 6 % auf 12,5 % im Jahr 2010 steigen. In ganz Europa soll der Anteil von derzeit 14 % auf 22 % anwachsen. Fur erneuerbare Energien, hierunter fallen biogene Ersatzbrennstoffe, existiert folglich ein Wachstumsmarkt. Es bleiben jedoch einige Fragen offen: Wo kommen die Abfaelle bzw. Rohstoffe zur Erzeugung von Ersatzbrennstoffen her? Wie erfolgen Erfassung und Aufbereitung? Welche logistischen Anforderungen existieren hinsichtlich der Distribution? Welche Erfahrungen sammeln derzeit Produzenten und Verwerter? Sind die Ersatzbrennstoffe auch zukunftig in ausreichender Menge fuer die angestrebte energetische

  19. ‹Portale›, die zum Nachdenken anregen. Einblicke in eine Interfaceanalyse des Augmented Reality Spiels Ingress

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franco Rau

    2017-02-01

    Full Text Available Augmented Reality Spiele wie ‹Ingress› und ‹PokémonGo› stellen aktuell neue mediale Phänomene dar. Eine zentrale Differenz zu klassischen Massively Multiplayer Online Games (MMOs ist die Verzahnung von virtuellen und realen Objekten als konstitutive Spielelemente. In Anknüpfung an die Perspektive, digitale Spiele als Kultur- und Bildungsräume zu verstehen, widmet sich der Beitrag der Frage, inwiefern das Ingress-Spielen die Perspektive von Spieler/innen auf den öffentlichen Raum verändern kann. In erster Annäherung an diese Fragestellung wird auf Basis einer Interfaceanalyse gezeigt, wie ‹Portale› – virtueller Repräsentationen realer Objekte im Spiel – potenziell Irritationen und Differenz­erfahrungen ermöglichen. Diese können zum Ausgangspunkt weiterführender Reflexionen werden. Dafür werden exemplarisch ‹Portale› diskutiert, die (1. weiterführende Informationen zu realen Objekte bieten, die (2. Momentaufnahmen nicht mehr existierender kultureller Objekte darstellen und die (3. reale Objekte in ironischer Weise präsentieren.

  20. From heating sytems producer to engine experts. Gorleben: Dreyer und Bosse Kraftwerke GmbH becomes a specialist in ignition jet aggregates; Vom Heizungsbauer zum Motorexperten. In Gorleben entwickelt sich die Dreyer and Bosse Kraftwerke GmbH zum Spezialisten fuer Zuendstrahl-Aggregate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinsch, C.

    2001-07-01

    Peter Bosse and his team have been providers of cogeneration systems for biogas plants since 1999. Their range of systems today covers 70-kW ignition jet aggregates up to 625 kW spark ignition engines. [German] Seit 1999 baut Peter Bosse mit seinem Team in dem Wendland-Dorf Blockheizkraftwerke (BHKW) fuer Biogasanlagen, das Angebot reicht heute von 70-Kilowatt-Zuendstrahl-Aggregat bis zum 625-kW-Ottomotor. (orig.)

  1. Melker Meilensteine auf dem Weg in ein naturwissenschaftliches Zeitalter - Glanzlichter der Ausstellung zum Internationalen Astronomiejahr 2009 in der Melker Stiftsbibliothek.

    Science.gov (United States)

    Beck, Paul G.; Zotti, Georg

    2009-06-01

    Das Mittelalter wird weithin als die dunkle Epoche in der Geschichte der Europäischen Wissenschaften betrachtet, und insbesondere das Leben in den Klöstern galt lange Zeit als frei von jeglichem Interesse für Naturwissenschaften abseits der Medizin. Im Mittelalter galt die Astronomie bloß als Mittel zum Zweck, um religiöse und zivile Kalender erstellen zu können. Durch den Bestand der Handschriftenkammer der Melker Stiftsbibliothek eröffnet sich uns eine neue Sichtweise auf das gegen Ende des Mittelalters wachsende Interesse an den Naturwissenschaften. Dies wurde durch die starke Aufwertung der Klosterbibliothek im Rahmen der 'Melker Reform' im 15. Jahrhundert noch weiter verstärkt. Diese Epoche fällt mit der Frühphase der Universität Wien und der 'ersten Wiener Schule der Astronomie' zusammen. Dieser Artikel beleuchtet ausgewählte astronomischen Werke in der Melker Stiftsbibliothek zwischen dem frühen 9 und dem 18. Jahrhundert. Einen Schwerpunkt stellt das Wirken der Wiener Schule der Astronomie dar, wobei wir u.a. die Melker Abschrift von Peuerbachs Gutachten über den Kometen von 1456 sowie die im Stift Melk durchgeführte Beobachtung der Mondfinsternis von 1457 durch Regiomontanus und Peuerbach beleuchten. Dieser Beitrag ist der einführende Übersichtsartikel zum Ausstellungsprojekt in der Melker Stiftsbibliothek im Rahmen des Internationalen Jahres der Astronomie 2009. The medieval period is commonly seen as a dark epoch for science in Europe. Especially monasteries were seen as institutions without interest in natural sciences except for medicine. Astronomy was allegedly only a tool to construct religious and civil calendars. The inventory of the medieval manuscript collection of the library of the Abbey of Melk allows a new view on the growing interest in the exact sciences towards the end of the medieval ages. This interest was intensified through the increased importance of the monastery library due to the monastery reform concept, created in

  2. Dose management in radiology. Review of the technological status; Dosismanagement in der Radiologie. Ein Ueberblick zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verius, M. [LKH Innsbruck, Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-08-15

    The Euratom directive 2013/59 (''EU directive for radiation protection'') has to be implemented into national law by spring 2018 and requires a complete recording of patient dosages and relevant parameters. Additionally, a medical physics expert has to be consulted for each radiological examination above a defined threshold. A complete recording of the dosage administered from all modalities and optimization of the radiological procedures should result in a reduction of the total dosage. This can be achieved by automated systems that incorporate not only the detection of the dose parameters but also the evaluation and analysis of these data. When provided with warning levels such a system should be able to inform or warn the operator when dose thresholds have been exceeded or even better inform the operator about possible excess dosages before an examination. Depending on the information provided by the modality, dose management systems can operate at different levels in the picture archiving and communication system (PACS), radiological and hospital information systems (RIS/HIS) or with the header information of a digital imaging and communications in medicine (DICOM) image and evaluate and analyze this data. A practicable use of such systems is only possible by close cooperation of medical personnel, medical physicists and information technology (IT) administrators. Various systems are available commercially or free but an individual adaptation of these systems is useful and necessary, depending on the requirements of the radiology practice or hospital. (orig.) [German] Die Euratom-Richtlinie 2013/59 (''EU-Richtlinie zum Strahlenschutz'') besagt, dass sie bis zum Fruehjahr 2018 in nationales Recht der Mitgliedstaaten umgesetzt werden muss, d. h. eine lueckenlose Erfassung der Patientendosen zu erfolgen hat. Ausserdem muss zu jeder Modalitaet in einem bestimmten Ausmass ein Medizinphysikexperte hinzugezogen werden. Die

  3. Untersuchungen zum Inhaltsstoffspektrum der Blätter und Stängel von Lycium anatolicum (A. Baytop et R. Mill)

    OpenAIRE

    Schlegl, Regina

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit sollte mit Lycium anatolicum, eines in der Türkei endemischen Nachtschattengewächses, der bisherige Kenntnisstand zum Inhaltsstoffspektrum der Gattung Lycium bestätigt und erweitert werden. Hierzu wurden Extrakte aus getrockneten Stängeln und Blättern hergestellt und umfassend phytochemisch aufgearbeitet. Die Auftrennung der Extrakte erfolgte über offene Säulenchromatographie mit den stationären Phasen Kieselgel, Sephadex LH-20 und RP-18. Die abschließende Auftre...

  4. Lebenserzählungen. Neue Biografien zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir Life Stories. New Biographies on the 100th Birthday of Simone de Beauvoir

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lieselotte Steinbrügge

    2008-03-01

    Full Text Available Zum 100. Geburtstag von Simone de Beauvoir sind zwei Biografien erschienen, die auf unterschiedliche Weise auf die Herausforderung antworten, die die das spektakuläre Leben und vielfältige Werk der besessenen Autobiografin, Schriftstellerin, Philosophin, Essayistin und Feministin für die Chronisten darstellt.Two biographies have been published in conjunction with the 100th birthday of Simone de Beauvoir. Each provides a different answer to the challenges presented to the chronicler by the spectacular life and varied work of the obsessive autobiographer, author, philosopher, essayist, and feminist.

  5. À margem do abismo: uma interpretação poetológica de “Zürich, zum Storchen”, de Paul Celan

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Juliana P. Perez

    2006-12-01

    Full Text Available Das Gedicht “Zürich, zum Storchen” von Paul Celan wird oft als Zeugnis der Spannung zwischen ihm und Nelly Sachs gelesen, die vor allem durch die verschiedenen Einstellungen bezüglich der Schoah entstanden ist. Wird aber das Gedicht im Zusammenhang mit dem Zyklus Die Niemandsrose und mit der poetologischen Reflexion gelesen, die Celan zu dieser Zeit beschäftigte, dann geht Celans Gegenposition weit über eine theologische Diskussion hinaus: Sie gilt der Behauptung der menschlichen Präsenz.

  6. Malwine Seemann: Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Eine Studie zum Gender Mainstreaming in Schweden. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Schneider

    2010-07-01

    Full Text Available Gender Mainstreaming-Prozesse in Bildungsorganisationen sind geeignet, Wissen darüber zu liefern, wie Gender in Organisationen eingeschrieben ist – in Strukturen, Abläufe und Routinen, in Haltungen und Werte. Darüber gibt die Studie von Seemann jedoch nur zum Teil Auskunft: Der breiten Material-Fülle (Textdokumente und über 40 Expert/-innen-Interviews fehlt an relevanten Stellen die Tiefe: Wie ist für die jeweilige Schule Geschlechtergerechtigkeit definiert? Was ist das Ziel, woran ist die Zielerreichung zu erkennen? Wie werden Konflikte und Widerstände gemanagt? Welche strukturellen Veränderungen können realisiert werden? Ausgeblendet bleibt in Seemanns Untersuchung auch das Doing Gender – das (ReProduzieren von Geschlecherdifferenzen – auf der Ebene von Fachunterricht, Fachkulturen und Didaktik.The processes of gender mainstreaming in educational organizations are appropriate for communicating knowledge about how organizations are inscribed by gender – in their structures, schedule of events and routines, habits, and values. However, Seemann’s study only discloses partial information. At key points, the broad expanse of material (written documents and over 40 expert interviews often lacks depth: How is school gender equity defined for each individual? What is the goal, how can the achievement of that goal be properly identified? How are conflict and dissent managed? Which structural changes can be put into place? Missing in Seemann’s study is also the aspect of doing gender – the (reproduction of gender differences – at the level of subject instruction, subject cultures, and didactics.

  7. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  8. Multiparametric prostate MRI for follow-up monitoring after radiation therapy; Multiparametrische MRT der Prostata zum Therapiemonitoring nach Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weidner, A.M.; Dinter, D.J.; Bohrer, M.; Sertdemir, M.; Hausmann, D.; Wenz, F.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsmedizin Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Mannheim (Germany)

    2012-03-15

    Radiation therapy is a therapeutic option with curative intent for patients with prostate cancer. Monitoring of prostate-specific antigen (PSA) values is the current standard of care in the follow-up. Imaging is recommended only for symptomatic patients and/or for further therapeutic options. For detection of local recurrence magnetic resonance imaging (MRI) of the prostate is acknowledged as the method of choice. Good results for primary diagnosis were found especially in combination with functional techniques, whereas in recurrent prostate cancer only few studies with heterogeneous study design are available for prostate MRI. Furthermore, changes in different MRI modalities due to radiation therapy have been insufficiently investigated to date. As the initial results were promising prostate MRI and available therapeutic options for detection of local recurrence should be considered in patients with increased PSA. (orig.) [German] Fuer Patienten mit Prostatakarzinom stellt die Radiatio eine potenziell kurative lokale Therapieoption dar. Im Rahmen der Nachsorge nach lokal kurativ intendierter Therapie wird aktuell der Verlauf des PSA-Werts (PSA prostataspezifisches Antigen) kontrolliert, der Einsatz bildgebender Verfahren wird lediglich bei symptomatischen Patienten und/oder zur Planung einer Salvagetherapie empfohlen. Die MRT der Prostata stellt derzeit die Methode der Wahl zur lokalen Rezidivdiagnostik dar. Insbesondere in Verbindung mit funktionellen Untersuchungstechniken zeigen Studien gute Ergebnisse in der Primaerdiagnostik. Zum Einsatz der MRT der Prostata in der Rezidivsituation wurden bisher nur wenige Studien mit heterogenem Studiendesign publiziert. Auch die in der MRT nach Bestrahlung sichtbaren Veraenderungen in den unterschiedlichen Modalitaeten sind noch wenig evaluiert. Da die ersten Studienergebnisse auch bei Patienten nach Radiatio viel versprechend sind, sollte bei unklarem PSA-Anstieg und vorhandener Therapieoption eine MRT der Prostata zur

  9. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  10. Professionelles Dampfplaudern

    OpenAIRE

    Feger, Claudia

    2005-01-01

    Wer beruflich in die Welt des Musikjournalismus eintauchen will, konnte dies meist nur durch einen Quereinstieg, wie das LEO-Interview mit Peter Matzke zeigt. Heike Richter möchte einen anderen Weg beschreiten - und der führt sie nun geradewegs nach Karlsruhe, zum Studium.

  11. Proceedings of the Workshop on Millimeter and Submillimeter Atmospheric Propagation Applicable to Radar and Missile Systems, held at Redstone Arsenal, Alabama, 20-22 March 1979

    Science.gov (United States)

    1980-02-01

    4.8 5.2 indeisen, W., 1932: M4essunjen der Orbsse und - I Anzahl der Nebeltropfen zum Studium der Sep-Nov 10.6 8.8 21.5 42.7 Koagulation Inhomogenen...zur Optik triber Medien, 6, 519-526. speziell kolloidaler Metallbhungen. Annalen Tverskoi, P. N., 1965: Physics of the atmos- der Physik , 25, fourth

  12. Investigations of the performance characteristics and life of hot-gas filter plugs. Final report; Untersuchungen zum Einsatzverhalten und zur Lebensdauer von Heissgasfilterkerzen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Westerheide, R.; Beinert, J.; Gehrke, E.; Haas, E.; Hollstein, T.

    1996-10-01

    The project aimed at the development of methods for characterizing and modelling the performance characteristics and life of hot-gas filter plugs under realistic operating conditions. Against the background of the complex mechanical, thermal and chemical stresses in operation, experiments were carried out in order to validate the linear-elastic fracture mechanics for porous filter materials, as well as their strength, crack propagation, high-temperature deformation under static load, and response to temperature variations. Based on the results obatained and on an analysis of real loads during filter operation, a simple model for predicting the life of porous materials was to be developed, and the possibility of quality testing by means of a proof test or any other quality test suited for serial application was to be established. (orig./MM) [Deutsch] Das Ziel des Vorhabens war, methodische Grundlagen zur Charakterisierung und Modellierung des Einsatzverhaltens und der Lebensdauer von Heissgasfilterkerzen unter Betriebsbedingungen zu erarbeiten. Vor dem Hintergrund der komplexen mechanischen, thermischen und chemischen Beanspruchung im Betrieb wurden experimentelle Untersuchungen zur Gueltigkeit der linear-elastischen Bruchmechanik fuer poroese Filterwerkstoffe, zur Festigkeit, zum Risswachstum, zur Hochtemperaturverformung unter statischer Belastung und zum Thermowechselverhalten durchgefuehrt. Aufbauend auf den erhaltenen Ergebnissen sollte in Verbindung mit einer Analyse der realen Belastungen im Filterbetrieb ein einfaches Modell fuer die Lebensdauervorhersage an poroesen Werkstoffen entwickelt werden und die Moeglichkeit zur Qualitaetspruefung durch einen Prooftest oder ein anderes serientaugliches Qualitaetsverfahren geschaffen werden. (orig./MM)

  13. [Dennis Hormuth. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721)] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2013-01-01

    Arvustus: Hormuth, Dennis. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721) (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 79). Franz Steiner verlag. Stuttgart 2012

  14. "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Besprechung "Reinhart Koselleck / Hans-Georg Gadamer (Hrsg.): Historik, Sprache und Hermeneutik – Eine Rede und eine Antwort. Herausgegeben zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Gadamer. Mit einem Nachwort von Hans-Peter Schütt."

  15. [Dennis Hormuth. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721)] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2013-01-01

    Arvustus: Hormuth, Dennis. Livonia est omnis divisa in partes tres : Studien zum mental mapping der livländischen Chronistik in der Frühen Neuzeit (1558-1721) (Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa, 79). Franz Steiner verlag. Stuttgart 2012

  16. Investigations on cathodic control of chloride-induced reinforcement corrosion; Zum Einfluss der kathodischen Reaktion auf die chloridinduzierte Bewehrungskorrosion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raupach, M. [RWTH Aachen (Germany). Inst. fuer Bauforschung; Gulikers, J. [Ministerium fuer Verkehr, Wasserwirtschaft und oeffentliche Arbeiten, Bauamt, Utrecht (Netherlands)

    2001-10-01

    Polarisationswiderstand im Fall der chloridinduzierten Makroelementkorrosion normalerweise der bestimmende Faktor ist. Im allgemeinen kann die kathodische Steuerung mit eingeschraenkter Sauerstoffdiffusion oder gehemmter Durchtrittsreaktion in Zusammenhang gebracht werden. In dem vorliegenden Artikel werden diese Beziehungen anhand von Ergebnissen zahlreicher Versuche zum Verhalten der kathodischen Polarisierung von passiver Bewehrung im Detail diskutiert. Fuer einfache geometrische Bedingungen, die praktische Faelle simulieren, wird durch eine numerische Analyse gezeigt, dass der kathodische Durchtrittswiderstand normalerweise der bestimmende Faktor fuer die Korrosionsgeschwindigkeit ist, und dass die Sauerstoffdiffusion nur in Betracht gezogen werden muss, wenn der Beton dauerhaft mit Wasser gesaettigt oder aeusserst dicht ist. (orig.)

  17. Transition from utility to service company - Gas utilities in a changing market; Vom Verteiler zum Dienstleister - das GVU im veraenderten Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Witschen, B. [Energieversorgung Mittelrhein GmbH, Koblenz (Germany)

    1998-01-01

    The traditional gas utilities are facing new and demanding challenges in todays` energy secto subject to change. The article reports the approaches and activities taken by the gas utility Energieversorgung Mittelrhein GmbH (EVM) located in Koblenz in response to changing regulatory framework conditions. In addition to the new cost management as a basic requirement, the EVM decided to develop from a supply company to a competent service company offering comprehensive services in connection with gas supply. New operating areas of the EVM are a major aspect of the article. (orig./CB) [Deutsch] Die Veraenderungen auf dem Energiemarkt stellen die traditionellen Gasversorgungsunternehmen vor neue und bedeutende Herausforderungen. Der nachfolgende Artikel beschreibt, wie sich die Energieversorgung Mittelrhein GmbH (EVM) in Koblenz auf diese veraenderten Rahmenbedingungen einstellt. Neben einem unverzichtbaren Kostenmanagement geht die EVM den Weg vom reinen Verteiler von Erdgas zum umfassenden Dienstleister. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung neuer Geschaeftsfelder gelegt. (orig.)

  18. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  19. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  20. CRM needs a method. Success by an integrated CRM-approach; CRM braucht Methode. Mit ganzheitlichem CRM-Ansatz zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlehenbecker, S. [Plaut Consulting GmbH, Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    By introducing solutions for Customer Relationship Management, municipal and regional suppliers want to provide long-term competitive advantages and support the transition from organisations similar to publicly-owned utilities to customer oriented service providers. With respect to this, more than just a few CRM initiatives are doomed to failure because concentrating on technical aspects obscures the need for a business process oriented approach. [German] Mit der Einfuehrung von Loesungen fuer das Customer Relationship Management wollen sich Stadtwerke und regionale Versorger langfristige Wettbewerbsvorteile verschaffen und den Wandel von behoerdenaehnlichen Organisationen zu kundenorientierten Dienstleistern unterstuetzen. Dabei sind nicht wenige CRM-Initiativen zum Scheitern verurteilt, weil die Konzentration auf technische Fragestellungen den Bedarf einer geschaeftsprozessorientierten Herangehensweise verdeckt.

  1. Zum Ökologieschwerpunkt

    DEFF Research Database (Denmark)

    Czeskleba-Dupont, Rolf

    2009-01-01

    Sammenfaldet mellem en økologisk og en økonomisk krise blev allerede diskuteret i Das Argument 93/1975 med dets destruktive følger i forhold til nødvendige økologiske forbedringer. I dag diskuteres en 'Grøn New Deal' som løsning for kapitalismen og for klimaproblemet. Dette problematiseres ud fra...

  2. Ein Experiment zum Anlegerverhalten

    OpenAIRE

    Weber, Martin; Camerer, Colin F.

    1992-01-01

    Portfolio selection is one important example of decision making under risk. We empirically investigate how decision makers behave when making these decisions, As a baseline we compare this intuitive decision making with the optimal decision making described by Markowitz' portfolio theory. Our results show that intuitive behavior is quite different from optimal behavior. Especially, subjects did not hold the optimal risky portfolio and they trade much more than predicted by portfol...

  3. Zum konformationsverhalten einiger halogenalkane

    Science.gov (United States)

    Müller, R.; Fruwert, J.; Geiseler, G.

    1981-01-01

    The rotational isomerism of 1-bromopropane, 1-chloro-2-methylpropane and 1-bromo-2-methylpropane has been studied in the liquid phase by infrared spectroscopy. For the corresponding conformers the enthalpy differences were obtained from the temperature dependences of the intensities of the CX-stretching and some CCC-deformation vibrations. It was found that only the CX-stretching vibrations are suitable for enthalpy determinations. In the liquid phase those conformers with a gauche position of the methyl group and halogen atom are slightly preferred.

  4. Zum Ursprung der Hominidae

    Science.gov (United States)

    Henke, Winfried

    1981-08-01

    A fundamental problem of hominisation is the branching of the human lineage leading to the genus Homo from other hominoids. At present discussed hypotheses of a Miocene separation of the pongid and hominid lineage are described under consideration of numerous new fossils from Europe, Asia and Africa. Of special interest is the possibility of an adhominisation of the genus Australopithecus (including A. afarensis).

  5. Texte zum Ausstellungskatalog

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grinder-Hansen, Poul

    2013-01-01

    Nr. 268 Das Bonderup-Kreuz, Nr. 302 Goldreliefs aus der Kirche von Tamdrup, Nr. 303 Das Krucifix von Tirstrup, Nr. 304 Bronzemadonna von Randers, Nr. 327 Kelch aus der Kirche von Svalbard, Island, Nr. 338 Byzantiniche Elfenbeintafel mit Darstellungeiner Kreuzigung....

  6. The motor performance progression of future undergraduate students of physical education [Vývoj motorické výkonnosti u uchazečů o vysokoškolské studium tělesné výchovy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roman Cuberek

    2009-12-01

    observation; the level of dash performance mostly decreased. However, the last measurement in 2006 indicates some tendency of increasing performance as well as concavity of polynomial functions (trend function at the end of the observed time period. [VÝCHODISKA: Komplex sociálních změn, vzrůstající inaktivity a obezity a dalších negativních faktorů se dle našeho názoru přirozeně projevuje také ve změnách úrovně motorické výkonnosti budoucích vysokoškolských studentů. Dlouhodobý trend motorické výkonnosti proto považujeme za vhodný obraz současného životního stylu uvažované populace. CÍLE: Hlavním cílem této práce bylo popsat dlouhodobý trend dvou vybraných motorických předpokladů u populace uchazečů o vysokoškolské studium TV. METODIKA: Soubor tvořilo 2 012 mužů a 1 705 žen (uchazečů o vysokoškolské studium TV ve věku Mdn = 19 let. Úroveň plavecké a sprinterské výkonnosti byla zjišťována dvěma motorickými testy (plavání 100 m a běh 100 m u příležitosti přijímacího řízení v letech 1991 až 2001 a v roce 2006. VÝSLEDKY: Ve čtyřech případech (dva motorické testy, dvě pohlaví analýza ukazuje na nenulový trend výkonnosti (ve všech případech byl alespoň jeden meziroční rozdíl signifikantní na p = 0,05. V případě sprinterské a plavecké (pouze muži výkonnosti vykazují polynomické funkce trendu v počátku konvexní, později konkávní průběh (změna průběhu v letech 1998–1999. Trend plavecké výkonnosti žen je rostoucí v celé periodě. Konkávnost polynomické funkce naznačuje možnost opětovného nárůstu výkonnosti, jež byla v období 1993–2001 (sprint a 1996–1999 (plavání převážně klesající. ZÁVĚRY: Na základě našich zjištění zamítáme výzkumnou hypotézu a konstatujeme tak existenci významných změn v úrovni plavecké a sprinterské výkonnosti v průběhu sledované periody. Byl zjištěn pozitivní (ženy a převážně pozitivn

  7. Od misji do strategii personalnej biblioteki. Studium teoretyczne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Małgorzata Dąbrowicz

    2010-01-01

    Full Text Available Tematem artykułu jest próba ujęcia koncepcji strategicznego zarządzania zasobami ludzkimi w bibliotece jako jednego z najnowszych i dynamicznie rozwijających się obszarów teorii i praktyki sprawowania funkcji personalnej organizacji. Koncepcja ta jest połączeniem tradycyjnego zarządzania zasobami ludzkimi i zarządzania strategicznego. Punktem wyjścia dla zarządzania strategicznego w bibliotece jest sformułowanie misji, na podstawie której opracowuje się strategię. W ramach ogólnej strategii biblioteki powstają jej strategie funkcjonalne, m.in. strategia personalna. W artykule omówiono pojęcie i rodzaje strategii zasobów ludzkich, a także substrategii personalnych wyprowadzonych z poszczególnych funkcji (subdziedzin zarządzania zasobami ludzkimi. Przedstawiono wzajemne zależności między strategią personalną a strategią ogólną organizacji, zwrócono też uwagę na ich integralny związek. Wskazano na głównych kreatorów strategii zarządzania zasobami ludzkimi w bibliotece. Podkreślono także znaczenie opracowania strategii personalnej dla realizacji celów strategicznych biblioteki.

  8. Konstruktywne konteksty wykorzystania gier komputerowych w edukacji – studium przypadku

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylwia Polcyn-Matuszewska

    2015-11-01

    Full Text Available The article presents the constructive use of some computer games in the education of children. As an example, the author presents American educational game series which was adapted for Polish kids – Królik Bystrzak. The series includes informations about Polish language, maths, nature and art. The game is recommended by the Polish Ministry of Education and The Polish Dyslexia Association.

  9. Vertrauen in Internetangebote. Eine empirische Untersuchung zum Einfluss von Glaubwürdigkeitsindikatoren bei der Nutzung von Online-Therapie- und Online-Beratungsangeboten (Dissertation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Waldemar Dzeyk

    2006-09-01

    Full Text Available Angesichts der Risiken, die mit der Nutzung von Online-Informationen verbunden sind, besitzen Fragen der Glaubwürdigkeit und des Vertrauens eine wichtige Orientierungsfunktion für die Selektion und Bewertung von Informationen im Internet. Für den Bereich gesundheitsrelevanter Online-Angebote ist bisher noch wenig darüber bekannt, welche Rolle medienseitige Merkmale für die Zuschreibung von Glaubwürdigkeit und die Entwicklung von Vertrauen in Online-Therapieangebote oder Online-Beratungsangebote spielen. Ebenso ist dass Wissen um den Einfluss rezipientenseitiger Merkmale sowie deren Interaktion mit den Medienmerkmalen bei der Zuschreibung von Glaubwürdigkeit im Kontext des Internets noch weitgehend unerforscht. Den Teilnehmer/innen eines Online-Experiments (N = 532 wurde das Angebot eines simulierten Online-Therapie bzw. Online-Beratungsangebots präsentiert. Dabei wurden verschiedene Glaubwürdigkeitsmerkmale der einzelnen Webseiten variiert: 1. Porträtfoto des Therapeuten, 2. Qualifikation des Therapeuten, 3. orthografische Korrektheit, 4. Ausführlichkeit der Informationen zur Datensicherheit und zum Datenschutz und 5. die Vollständigkeit der Kontaktadresse. Als abhängige Variable wurde die Einschätzung der Glaubwürdigkeit der dargebotenen Seiten erhoben (Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz als Kernkomponenten des Glaubwürdigkeitskonstrukts. Zusätzlich wurden mittels eines Online-Fragebogens verschiedene Rezipientenvariablen erfasst. Für die Indikatoren "Qualifikation des Therapeuten", "Datensicherheit und Datenschutz" und für die "Kontaktadresse" konnten signifikante Haupteffekte für die Beurteilung der Glaubwürdigkeit gesichert werden. Hier war es jeweils so, dass den eher glaubwürdigen Varianten sowohl eine höhere Vertrauenswürdigkeit als auch eine höhere Kompetenz zugeschrieben wurde. Für die Rezipientenvariablen zeigten sich vor allem bei den Variablen "Interesse am Thema" und "Vertrauen in die Zuverl

  10. Elementary particles. Modern physics from the atoms to the standard model; Elementare Teilchen. Moderne Physik von den Atomen bis zum Standard-Modell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bleck-Neuhaus, Joern [Bremen Univ. (Germany). FB 1 Physik

    2010-07-01

    The actual state of knowledge of nuclear and elementary-particle physics has a fluctuating history of origin, often characterized by shockingly new formations of terms, which until today are for studyings of physics often only under difficulties accessible. This books uses the controverse and at the same time instructive development processes themselves for the access to the difficult new concepts. It makes understandable, how the physical picture of the smallest particles looks today und why it has arised so and not otherwise: From the detection of the existence of the atoms up to the present standard model of elementary-particle physics, in a steady exchange between established theoretical models, confirming and contradicting experimental findings, sometimes controversial new formations of terms, improved experiments etc. - a process, which certainly continues in the future. Guidance of the presentation is an also in the detail reproducible argumentation. Studyings of physics before their B.Sc. examination will get knowledges about subatomar physics, which belong to the genralknowledge of their field. Also for teachings of physics at schools or universities this new presentation might be interesting. [German] Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute den Physik-Studierenden oft nur unter Muehen erschliessen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber fuer den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verstaendlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: Vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem staendigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestaetigenden oder widersprechenden experimentellen

  11. Investigation of the warm prestress effect by X-ray and microfractographic measurements; Roentgenografische und mikrofraktografische Untersuchungen zum Warmvorbeanspruchungs (WPS) - Effekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blumenauer, H.; Eichler, B.; Krempe, M.; Ude, J. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Werkstofftechnik und Werkstoffpruefung

    1998-11-01

    The work reported was to investigate the changes caused at the crack tip of a specimen with incipient crack and to assess their effects with regard to component fracture. The steels selected for testing are the pressure vessel steels 10MnMoNi5-5 and 17MoV8-4, and the experiments were made with CT-25 specimens. The conclusion drawn from the results obtained is that the WPS effect is due to a stronger energy dissipation in the prestressed area ahead of the crack tip, assisted by intrinsic stress-induced crack closing. (orig./CB) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist es, die durch eine Vorbeanspruchung angerissener Proben hervorgerufenen Veraenderungen an der Rissspitze und ihre Auswirkungen auf das Bruchverhalten zu untersuchen. Die Untersuchungen wurden an den Druckbehaelterstaehlen 10MnMoNi5-5 und 17MoV8-4 durchgefuehrt. Die Versuche wurden an CT-25-Proben durchgefuehrt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass der WPS-Effekt mit einer staerkeren Energiedissipation in der vorgeschaedigten Prozesszone vor der Rissspitze, unterstuetzt durch eigenspannungsbedingtes Rissschliessen, erklaert werden kann. (orig./MM)

  12. Towards the 1-litre car. New concepts for minimizing all drag coefficients; Der Weg zum Ein-Liter-Auto. Minimierung aller Fahrwiderstaende mit neuen Konzepten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dauensteiner, A. [IKUS Ingenieurbuero fuer Klima und Umweltschutz, Schorndorf (Germany)

    2002-07-01

    The book discusses ways to construct the 1-litre car. The focus is on realistic concepts for achieving an energy efficiency that is higher by a factor of 3 than in the best cars of today. This is a technological challenge that must be met in view of the impending risks that threaten us today. [German] Das vorliegende Buch beschreibt angesichts der anstehenden Herausforderungen Wege zum Ein-Liter-Auto. Der Autor fragt nach den Moeglichkeiten und Potenzialen, den Kraftstoffverbrauch und damit die treibhausrelevanten CO{sub 2}-Emissionen der Pkw drastisch zu senken, zeigt moegliche effiziente Antriebskonzepte auf und bewertet den Einsatz vollkommen neuer Werkstoffe fuer das Auto der Zukunft. Dabei geht es vor allem um Beitraege zur Senkung des Flottenverbrauchs. Denn mit einem einzelnen Ein-Liter-Auto, das sich im schlimmsten Fall nicht verkaufen laesst, waere niemandem geholfen. Umso mehr geht es ihm und die Umsetzung realistischer Konzepte, die eine um den Faktor 3 hoehere Energieeffizienz aufweisen als die besten heute verfuegbaren Autos, die einen wirksamen Beitrag hin zu umweltfreundlicheren Pkw leisten koennen. Werden die im Buch skizzierten Wege in breitem Umfang eines Tages eingeschlagen, so duerfte das Automobil vor der groessten technischen Revolution seiner Geschichte stehen. Eine technologische und gesellschaftliche Herausforderung, die angesichts der drohenden Risiken unumgaenglich erscheint. (orig.)

  13. Keine Angst vor der Muttersprache – vor den (anderen Fremdsprachen aber auch nicht! Überlegungen zum Verhältnis von Einsprachigkeit und Zweisprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank G. Königs

    2015-10-01

    Full Text Available Die heute vorliegenden Forschungsergebnisse erlauben einen differenzierteren Blick auf die Rolle der Muttersprache bei der Aneignung einer fremden Sprache. Im vorliegenden Beitrag wird versucht, dieses differenzierte Bild nachzuzeichnen und die Rolle der Muttersprache aus unterschiedlichen Perspektiven auszuleuchten: Welche Erkenntnisse zur Sprachverarbeitung und zum Spracherwerb und welche vermittlungsmethodische Einsichten erlauben uns, die Rolle der Muttersprache zu bestimmen? Welche Bedeutung haben dabei der Bezug zur außerunterrichtlichen Realität der Lernenden und die dem scheinbar gegenüber-stehende natürliche Künstlichkeit des Fremdsprachenunterrichts? Was bedeutet dies alles für den Umgang mit Sprachen im fremdsprachlichen Klassenzimmer und im bilingualen Sachfachunterricht?  Recent research allows a more nuanced view of the role of the mother tongue in acquiring a foreign language. In this paper, an attempt is made to trace this differentiated image and illuminate the role of the mother tongue from different perspectives: What helps us to determine the role of the mother tongue given findings on language processing, language acquisition and (foreign language teaching methods? How do these results relate to the extracurricular realities of learners and the seemingly opposing natural artificiality of language teaching? What are the implications of this when dealing with languages in the foreign language classroom and CLIL?

  14. Palliativmedizinische Lehre in Deutschland – Planungen der Fakultäten zum zukünftigen Querschnittsfach 13 [Palliative Care teaching in Germany – concepts and future developments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilse, B.

    2012-05-01

    higher degree of mandatory teaching in alignment with the requirements of the ÄApprO. A broad spectrum of educationally-involved occupational groups, specialist disciplines and external co-operating partners, were mentioned. Conclusion: The infrastructural prerequisites of the present curricular concepts and the degree of implementation of the Q13 according to the requirements of the new ÄApprO diverge significantly among the various medical faculties. The efforts made to produce a qualitatively high standard of teaching with regard to the multifaceted questions concerning the support for severely and terminally ill patients is as much reflected in the survey, as the special implications of an independent Chair for palliative medicine for the implementation of the requirements by law. The participation of various occupational groups in this survey as well as the broad spectrum of those involved highlights the interdisciplinary and multi-professional dimension of teaching in palliative care. [german] Fragestellung: Mit der Änderung der ärztlichen Approbationsordnung (ÄApprO im Jahre 2009 wurde die Palliativmedizin als 13. Querschnittsfach (Q13 verpflichtend in das studentische Curriculum eingeführt. Die Umsetzung dieser Änderung muss bis zum Beginn des Praktischen Jahres im August 2013 oder bei der Meldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung für den Prüfungstermin im Oktober 2014 erfolgen.In vorangegangenen Umfragen wurden an den medizinischen Fakultäten in Deutschland sehr heterogene palliativmedizinische Lehrstrukturen beschrieben. Daher sollten nun die curricularen und prüfungsbezogenen Planungen der jeweiligen Fakultäten zur Implementierung eines verpflichtenden Q13 Palliativmedizin erfragt werden.Methodik: Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands (bvmd führt seit 2006 zweijährliche Umfragen an allen medizinischen Fakultäten in Deutschland zum gegenwärtigen Stand der palliativmedizinischen Lehre durch.Nach Konzeption eines

  15. The crucial factors for success. From remote meter reading through to aggregate energy data management services; Die kritischen Erfolgsfaktoren. Von der Zaehlerfernauslesung zum Energiedaten-Service

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martini, J. [Enseco GmbH, Muenchen (Germany)

    2001-11-05

    The article discusses the development of an aggregate energy data management service offered to electric utilities and transmission and distribution system operating companies by the Enseco GmbH. Pioneering of the first product, which then was a metering and accounting service, was in 1999. Continuous development in line with practical experience finally has led to an all-inclusive energy data-related service package ranging from commercial data clearing, acquisition and accounting activities through to provision and maintenance of measuring and IT systems, and services for network-wide data management and use-of-system management. (orig./CB) [German] Erstmals im Jahre 1999 wurde von der damaligen Ebit GmbH, heute Enseco GmbH, die bundesweite Beschaffung, Verarbeitung und Bereitstellung von Energiedaten als umfassende Dienstleistung im liberalisierten Strommarkt unter der Bezeichnung MessService angeboten und auf der VDEW-Fachtagung Zaehlen - Messen - Pruefen 1999 vorgestellt. In den zurueckliegenden zwei Jahren konnten wertvolle Erfahrungen und Impulse aus dem Markt gesammelt werden, die die Produktentwicklung massgebend beeinflussten. Letztendlich haben die Anforderungen aus der taeglichen Praxis zur erfolgreichen Platzierung eines stimmigen Serviceangebots zum Energiedaten-Service gefuehrt. (orig.)

  16. Remarks on the expert`s opinion by Prof. Hans Schaefer: `Does electrosmog endanger health?`; Zum Gutachten von Professor Hans Schaefer: ``Gefaehrdet Elektrosmog die Gesundheit?``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohr, H.

    1995-08-01

    Upon invitation by the Academy of Technology Assessment, Prof. Hans Schaefer, lecturing in physiology at Heidelberg University, established an expert`s opinion on the health hazards of the so-called electrosmog phenomenon. The study takes account of relevant publications up to the end of 1994 and is based mostly on original scientific publications. The methodology and findings of these studies were investigated in a meta-analysis. The article is a slightly abridged version of the comments of the Academy of Technology Assessment on Prof. Schaefer`s expert opinion. (orig./MG) [Deutsch] Im Auftrag der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung hat der Heidelberger Physiologe Professor Hans Schaefer ein Gutachten zur Frage der Gesundheitsgefaehrdung durch den sogenannten Elektrosmog erstellt. Es sollte der momentane Wissensstand durch einen Experten erfasst und metaanalytisch aufgearbeitet werden. Die Studie beruecksichtigt die relevante Literatur bis Ende 1994 und stuetzt sich hauptsaechlich auf wissenschaftliche Originalarbeiten. Methoden und Ergebnisse dieser Arbeiten wurden in einer Metaanalyse evaluiert. Der vorliegende Text ist eine leicht gekuerzte Fassung der Stellungnahme der Akademie fuer Technikfolgenabschaetzung zum Gutachten von Professor Schaefer. (orig./MG)

  17. 1st PBWU status seminar on research in the field of `air pollution and human health`. Proceedings; 1. Statusseminar der PBWU zum Forschungsschwerpunkt ``Luftverunreinigungen und menschliche Gesundheit``; Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohmanns, B. [ed.; Kirchner, M. [ed.; Reuther, M. [ed.; Roesel, K. [ed.

    1993-08-01

    On February 25th and 26th, the first Status Seminar of the Bavarian Projekt Group for Research on the Effect of Environmental Pollutants (PBWU) concerning research in `Air pollution and human health` was held at the GSF research centre, Neuherberg. Its aim was to present the current state of the research coordinated by PBWU and funded by the Bavarian ministry for land growth and the environment as a part of environment-related health research in Bavaria. The event centered around the discussion of possible influence of air pollutants on respiratory diseases and allergies. In order to round off the programme, the lectures on projects funded by the Bavarian ministry for land growth and the environment were complemented by lectures on non-Bavarian research initiatives. On all fourteen technical lectures the database contains individual entries. (orig.) [Deutsch] Am 25. und 26. Februar fand zum Forschungsschwerpunkt `Luftverunreinigungen und menschliche Gesundheit` das 1. Statusseminar der PBWU im GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Neuherberg, statt. Ziel der Veranstaltung war es, den aktuellen Stand der ueber die PBWU koordinierten und vom Bayerischen Staatsministerium fuer Landesentwicklung und Umweltfragen finanzierten Forschung im Bereich der umweltbezogenen Gesundheitsforschung in Bayern zu praesentieren. Die Diskussion der moeglichen Einfluesse von Luftverunreinigungen auf Atemwegserkrankungen und Allergien stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Um das Programm abzurunden, wurden die Vortraege zu den vom Bayerischen Staatsministerium fuer Landesentwicklung und Umweltfragen finanzierten Forschungsvorhaben durch Referate ueber ausserbayerische Forschungsinitiativen ergaenzt. Von allen 14 Fachvortraegen wurden Einzelaufnahmen angefertigt. (orig.)

  18. Friedrich Reinhold Kreutzwaldi keelekasutusest Inlandis / Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift Das Inland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mari-Ann Palm

    2012-01-01

    Full Text Available Zum Sprachgebrauch Fr. R. Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ Zusammenfassung Im vorliegenden Aufsatz wird der Sprachgebrauch Friedrich Reinhold Kreutzwalds anhand seiner Beiträge in der Wochenschrift „Das Inland“ betrachtet. Zuerst wird ein kurzer Überblick über Kreutzwald als Mitarbeiter des „Inlands“ gegeben, danach geht man auf die Behandlung seiner Sprache ein. Die Autoren und Herausgeber des deutschsprachigen „Inlands“ waren in der Regel Deutschbalten, deren Muttersprache Deutsch war. Mit Kreutzwald verhält es sich anders. Er war ein gebürtiger Este, der sich die deutsche Sprache angeeignet hatte. Seine Bildung von der Grundschule bis zum Abschluss der Universität hatte er in deutscher Sprache erhalten. Dieser Umstand gibt Anlass zur Frage, ob in Kreutzwalds deutscher Sprache Merkmale vorkommen, die seine estnische Herkunft verraten. Bei der Analyse des Sprachgebrauchs von Kreutzwald werden folgende Ebenen des Sprachsystems berücksichtigt: Lexik (Wortwahl, Grammatik (Morphologie und Syntax und Stilfiguren, vorwiegend Mittel der Bildlichkeit. Da die untersuchten Texte etwa 170 Jahre alt sind, ist es selbstverständlich, dass in ihnen Wörter und Wendungen vorkommen, die heute als veraltet oder altertümlich gelten. Neben dem veralteten Wortgut benutzt Kreutzwald recht viele Wörter und Wendungen, die der gehobenen Stilschicht angehören. Wörter aus den so genannten niederen Stilschichten kommen in Kreutzwalds Schriften bedeutend seltener vor. Wider Erwarten erscheint ausgesprochenes deutschbaltisches Wortgut in der Publizistik von Kreutzwald kaum. Hervorzuheben sind aber okkasionelle Bildungen von Kreutzwald. Da es nicht für jeden estnischen Begriff oder jedes estnische Wort eine adäquate deutsche Entsprechung gab, musste Kreutzwald selbst neue Wörter bilden. Im Bereich der Morphologie gibt es nicht viele Besonderheiten. Ein typisches Merkmal ist die Bevorzugung der Formen, die

  19. Studienbegleitender Deutschunterricht an der Universität der Künste in Tirana. Eine empirische Studie zum Unterricht für Gesangsstudierende

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Admira Poçi

    2015-04-01

    Full Text Available Seit 2008 wird mit Unterstützung des DAAD an der Universität der Künste in Tirana studienbegleitender Deutschunterricht für Gesangsstudierende angeboten. Ziel vorliegenden Beitrags ist herauszufinden, wie dieser Unterricht bestmöglich an die sprachlichen Bedürfnisse der Gesangsstudierenden angepasst werden kann. Zu diesem Zweck wurden Interviews mit sechs Gesangsstudierenden der Universität der Künste durchgeführt, in denen sowohl nach ihren Motiven für das Lernen des Deutschen gefragt als auch um eine Einschätzung des Deutschunterrichts gebeten wurde. Laut den Ergebnissen war der Hauptgrund des Lernens deutscher Sprache die Musik: Deutsch würde zum Verständnis der Opern führen. Alle Gesangsstudierenden betonten den hohen Bedarf an Aussprache- und Hörverstehenskenntnissen, was für uns Deutschlehrerinnen ein Aufruf zur Entwicklung eigener didaktischer Strategien war. Die Ergebnisse bestätigen die Nützlichkeit unseres Konzepts der Kombination verschiedener didaktisch-methodischer Ansätze im Deutschunterricht für Gesangsstudierende.   The aim of the following study conducted at the University of Fine Arts in Tirana was to cater to the specific needs of vocal studies students studying German as a foreign language. These students undertook communicative DAAD-sponsored German courses, which were the focus of analysis for this study. To this end, interviews with six vocal studies students were conducted in order to determine students’ motivations for learning German and evaluate the usefulness of the German lessons. The choice of German studies was directly linked to the participants’ desire to better understand German-language opera. Furthermore, students emphasized the value of focus on pronunciation and listening comprehension in the lessons. These results have important implications for teachers of German teaching students with highly specific needs, and as such, proved the applicability of our concept of combining

  20. A ``Source-to-Service`` strategy to reduce greenhouse gas emissions; ``Source to Service``- von der Ressource bis zum Service. Eine umfassende Strategie zur Reduzierung der Treibhausgase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liere, J. van; Bestebroer, S.I. [KEMA Nederland B.V., Arnheim (Netherlands)

    1999-08-01

    Despite joint efforts the market share in renewable energy sources will not exceed 5 to 15% within the next 25 years, which means that 85 to 95% of the energy consumption will still be based on fossil fuels. Significant reductions of greenhouse gas emissions can therefore be achieved only through technical and conceptual solutions in the fossil area. A computer analysis of the Dutch energy system shows that better results can be obtained. The model covers a period of several decades, therefore estimates of the future energy consumption are based on scenarios of economic growth. The scenario with a new infrastructure in the energy industry in combination with respective technical developments will lead to a marked reduction in the consumption of primary energy sources and thus to a reduction of CO{sub 2} emissions. (orig.) [Deutsch] Trotz gemeinsamer Anstrengungen wird der Marktanteil erneuerbarer Energietraeger in den naechsten 25 Jahren nicht ueber 5 bis 15% hinauskommen, d.h., 85 bis 95% der verbrauchten Energie werden immer noch durch fossile Energietraeger abgedeckt werden muessen. Daher koennen wesentliche Verringerungen der Treibhausgase nur durch technische und konzeptionelle Loesungen im fossilen Bereich erzielt werden. Eine Rechneranalyse des niederlaendischen Energiesystems zeigt, dass durch neue Konzepte in der Energieinfrastruktur bessere Ergebnisse erzielt werden koennen. Das Modell umfasst einen Zeitrahmen von mehreren Dekaden, aus diesem Grunde basieren die Schaetzungen ueber den zukuenftigen Energieverbrauch auf Szenarien zum Wirtschaftswachstum. Das Szenario mit einer neuen Infrastruktur im Bereich Energie, kombiniert mit entsprechenden technischen Entwicklungen, fuehrt zu einer deutlichen Verringerung beim Verbrauch primaerer Energietraeger und damit einer Reduktion der CO{sub 2}-Emissionen. (orig.)

  1. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    1911-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  2. Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

    CERN Document Server

    Einstein, A

    2003-01-01

    Zum gegenwärtigen Stande des Problems der spezifischen Wärme Arnold Eucken, ed., Die Theorie der Strahlung und der Quanten. Verhandlungen auf einer von E. Solvay einberufenen Zusammenkunft (30. Oktober bis 3. November 1911), mit einem Anhange über die Entwicklung der Quantentheorie vom Herbst 1911 bis Sommer 1913. Halle a.S.: Knapp, 1914., 3 Nov 1911

  3. In-vitro evaluation of MR-thermometry for laser-induced thermotherapy; In-vitro-Evaluierung der MR-Thermometrie zum Einsatz der laserinduzierten Thermotherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogl, T.J.; Mack, M.G.; Hirsch, H.H.; Mueller, P.; Weinhold, N.; Wust, P.; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Kliniken der Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany); Philipp, C.; Roggan, A. [Laser- und Medizin Technologie GmbH, Freie Univ. Berlin (Germany)

    1997-12-01

    Purpose: To optimize the MR sequences parameter for monitoring hyperthermic effects in the tissue during laser induced thermotherapy (LITT). Material and methods: Experimental studies were performed for the evaluation of MR-thermometry using a contrast-agent-water solution and a pig-liver. A T{sub 1}-weighted TurboFLASH sequence and a FLASH-3D sequence were used. The turboFLASH sequence was used with various T{sub 1} settings (between 100 and 1250 ms). MR findings were correlated with temperature measurements using a fluoride optical temperature measuring system in a distance of 1, 2, and 5 cm from the laser applicator. Results: Using the contrast-agent-water solution demonstrated the temperature sensitivity of both sequences. In vitro evaluations using pig liver demonstrated a near linear increase of signal versus increasing tissue temperatures in a distance of 1 cm to the tip of the laser applicator. Optimal visualization of the temperature effects was obtained using a T{sub 1} between 100 ms and 400 ms. Using the FLASH-2D sequence a signal loss was documented at a T{sub R} of 110 ms. Conclusion: MR-thermometry using sequentially TurboFLASH and FLASH-2D sequences allowed a non-invasive monitoring of the laser induced temperature changes. (orig.) [Deutsch] Ziel: Evaluierung der Parameter zur MR-Thermometrie fuer die Visualisierung des Temperaturanstieges im Gewebe bei der laserinduzierten Thermotherapie (LITT). Methoden: Es wurden an zwei Modellreihen unter Einsatz von Kontrastmittelloesungen und in vitro an tierischem Lebergewebe (Schweineleber) MR-thermometrische Messungen waehrend der Laserapplikation mit einer T{sub 1}-gewichteten, thermosensitiven Turbo-FLASH- und FLASH-2D-Sequenz durchgefuehrt, wobei die Inversionszeit der Turbo-FLASH-Sequenz variiert wurde. Temperaturmessungen erfolgten waehrend der Laserung in einem Abstand von 1, 2 und 5 cm zum Applikator. Ergebnisse: Die Tests mit Kontrastmittelloesungen zeigten die Temperatursensitivitaet beider

  4. Die Haskala. Zum aktuellen Stand der Forschungen zur deutsch-jüdischen Aufklärung mit Schwerpunkt Historische Bildungsforschung seit dem Jahr 2000

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Schotte

    2015-11-01

    Haskala und der von ihnen vertretenen Bildungsprogrammatiken, zu Lernkulturen / Bildungsmedien oder zur Schulgeschichte konnten nicht nur detailliertere Kenntnisse über die in sich heterogene jüdischen Alltagskultur gewonnen werden, sondern auch bislang nur wenig beachtete Verschränkungen von jüdischer und christlicher Erziehungs- und Bildungstradition in den Blick genommen werden. How to reference this article Schotte, A. (2016. Die Haskala. Zum aktuellen Stand der Forschungen zur deutsch-jüdischen Aufklärung mit Schwerpunkt Historische Bildungsforschung seit dem Jahr 2000. Espacio, Tiempo y Educación, 3(1, 293-315. doi: http://dx.doi.org/10.14516/ete.2016.003.001.15

  5. Alexander von Humboldt und Carlos Montúfar als Reisegefährten: ein Vergleich ihrer Tagebücher zum Chimborazo-Aufstieg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhard Andress

    2011-03-01

    Full Text Available ZusammenfassungAls Alexander von Humboldt im Juni 1802 von Quito aus zum Rest seiner lateinamerikanischen Forschungsreise aufbrach, begleitete ihn, abgesehen von Aimé Bonpland, Carlos Montúfar bis nach Europa zurück begleitet, u.a. auch auf beim Versuch, den Chimborazo zu ersteigen. Bis kurz vor der Stadt Cajamarca im heutigen Peru schrieb Montúfar ein relativ unbekanntes Tagebuch zur Reise. Nach einem kurzen Ausflug in das Leben von Humboldts Begleiter steht im Zentrum der weiteren Ausführungen die Frage, ob sein Tagebuch ein anderes Licht auf Humboldt und speziell auf den Aufstiegsversuch wirft. Das läuft auf einen Vergleich der Tagebücher der beiden Reisegefährten hinaus und auf den Versuch, die scheinbaren Widersprüche aufzulösen.AbstractWhen Alexander von Humboldt left Quito in June 1802 in order to undertake the rest of his Latin-American trip of exploration, he was accompanied, aside from Aimé Bonpland, by Carlos Montúfar all the way back to Europe, including the attempt to scale the Chimborazo. Up to shortly before the city of Cajamarca in today’s Peru, Montúfar wrote an relatively unknown diary account of their travels. After a brief excursion into the life of Humboldt’s companion, the question is considered whether his diary sheds a different light on Humboldt and specifically on the mountain climb. That amounts to a comparison of the diaries of the two travel companions and to an attempt to explain the apparent contradictions.ResumenCuando Alexander von Humboldt salió de Quito en junio de 1802 para continuar con el resto de su viaje de exploración por la América Latina, fue acompañado por Carlos Montúfar además de Aimé Bonpland hasta que volvieron a Europa. Este trayecto incluía la tentativa de llegar a la cima del Chimborazo. Hasta un poco antes de la cuidad de Cajamarca que está en el Perú de hoy día, Montúfar mantenía un diario relativamente no conocido del viaje. Después de una breve excursión por

  6. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.

  7. Fourth report by the Federal German Government to the Bundestag on measures for the protection of the ozone layer; 4. Bericht der Bundesregierung an den Deutschen Bundestag ueber Massnahmen zum Schutz der Ozonschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-07-01

    This report, which relates the situation as of July 1997, again confirms the internationally leading role of the Federal German Republic in the phase-out of CFCs. No country has realised a more comprehensive concept for the phase-out of substances that deplete the ozone layer. Combining statutory and voluntary measures has proved a path-breaking approach. One of the most important driving forces in the CFC phase-out were the restrictions of use imposed by the Ordinance on the Prohibition of CFCs and Halon. (orig./SR) [Deutsch] Dieser Bericht - mit Stand vom Juli 1997 - bestaetigt erneut die internationale Fuehrungsrolle der Bundesrepublik Deutschland beim FCKW-Ausstieg. In keinem anderen Staaat wurde ein umfassenderes Konzept zum Ausstieg aus den ozonabbauenden Stoffen realisiert. Als wegweisend hat sich dabei die Verknuepfung ordnungsrechtlicher und freiwilliger Massnahem erwiesen. Insbesondere von den Verwendungsbeschraenkungen der FCKW-Halon-Verbots-Verordnung gingen wichtige Impulse beim FCKW-Ausstieg aus. (orig./SR)

  8. FF-Expert - an information system and computer program on inorganic coagulation/flocculation agents in waste water purification; FF-Expert - Ein Informationssystem und Rechenprogramm zum Einsatz anorganischer Faellungs-/Flockungschemikalien in der Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langer, S. [Ingenieurgesellschaft Lahmeyer International, Bad Vilbel (Germany)

    1999-07-01

    The program permits analyses of the performance of inorganic coagulation/flocculation agents in communal sewage treatment. Calculation routines for the amount of chemical substances consumed, the sludge volume, the use of acid capacity etc. are implemented in the program. Its information part contains information from the ATV specification sheet 202, 'Processes for elimination of phosphorus from waste water'. The results of ATV WG 2.8.2 for different chemical products were integrated and utilized. [German] Das Programm erlaubt eine Analyse des Einsatzes von anorganischen Faellungs/Flockungschemikalien in der kommunalen Abwasserbehandlung. Berechnungsroutinen zum Chemikalienverbrauch, der Schlamm-Menge, dem Verbrauch an Saeurekapazitaet etc. wurden im Programm implementiert. Im Informationsteil enthaelt es wesentliche Inhalte aus dem ATV Arbeitsblatt 202 'Verfahren zur Elimination von Phosphor aus dem Abwasser'. Darueber hinaus wurden Erfahrungen von Mitgliedern der ATV-AG 2.8.2 mit diversen Chemikalienprodukten aufgearbeitet und im Programm verwendet. (orig.)

  9. Qui primus Romanorum principum maiestatem Dei singularis ac veri cognovisti: Einige Überlegungen zum Konstantinbild bei lateinischen christlichen Geschichtsschreibern des 4. und 5. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aleš Maver

    2006-12-01

    Full Text Available Obwohl Konstantin als der erste christliche Kaiser im Bewusstsein der Christen seit Jahrtunderten einen besonderen Platz eingenommen hat, sind dabei trotzdem einige nicht notwendig geringe Unterschiede zwischen der West- und Ostkirche zu beobachten. Die kommen symbolisch in der Tatsache zum Ausdruck, dass im Westen Konstantin niemals als Heiliger verehrt wurde, was auch die zu Teil stürmische Kritik an seine Person seit der Aufklärung erleichterte. Der Autor mochte in diesem Aufsatz die Frage beantworten, wie es mit dem Konstantinbild in der frühesten Geschichtsschreibung der Westkirche steht. Zu diesem Zweck analysierte er einige typische Konstantinstellen bei Laktanz, Hieronymus in seiner Chronik, Rufin von Concordia, Orosius und schliesslich auch das Konstantineulogium in De civitate Dei Augustins. Dabei zeigte sich, dass lediglich Rufin in seiner, von östlichen Einflussen stark geprägten Kirchengeschichte dem östlichen Eusebianischen Model treu folgte und den Kaiser in erster Reihe als vorbildlichen Christen, dem der Fortschritt des christlichen Glaubens alles bedeutet, schilderte. Alle andere herangezogenen Geschichtsschreiber zeigen zu Teil erhebliche Abweichungen davon, die meist auf Grund der kirchenpolitischen Zusammenhänge, in denen sie wirkten, verstanden werden können. Das trifft schon für das Konstantinbild bei Laktanz zu. Konstantin in De mortibus persecutorum ist zwar makellos und vom Anfang an ein grosser Befürworter des Christentums, muss sich jedoch auf Grund der frühen Entstehungszeit der Schrift unmittelbar nach der Konstantinischen Wende seinen erhobenen Platz mit seinem Mitkaiser Licinius teilen, was bei den Lesern aus den späteren Jahrhunderten für Verwirrung sorgte. Ganz anders stehen die Dinge bei Hieronymus. Er macht Konstantin für die Ausbreitung des Arianismus verantwortlich, was alle seine Erfolge überschattet und in einem düsteren Bild des ersten christlichen Kaisers resultiert, wobei alle

  10. Vom Nachhaltigkeitsdiskurs zum hochschuldidaktischen Kriteriensatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Greb

    2009-08-01

    Full Text Available Als regulative Idee impliziert die „Nachhaltigkeitsidee“ eine Reihe geisteswissenschaftlicher Theoreme. Sie gilt daher als überkomplex und konnte bislang hochschuldidaktisch nicht systematisch transformiert wurden. Zur Rede stehen hier begriffliche Großprojekte wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Partizipation, Retinität oder Globalität und Interkulturalität, die als Kristallisationspunkte der Nachhaltigkeitsidee die Grundlagentexte, Positionspapiere und Programme durchziehen. Im Anschluss an die heuristische Studie Globalität und Interkulturalität als integrale Bestandteile beruflicher Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE wurde ein didaktisches Strukturgitter entworfen, das exemplarische Problemlagen und Dilemmata benennt, so wie Reflexionskategorien für die Hochschuldidaktik in der beruflichen Lehrerbildung zur Diskussion stellt.As a regulative concept, the idea of sustainability implies a number of theorems in the field of humanities. It is regarded as supercomplex and, thus, could not yet be systematically transformed in university didactics. Large scale conceptual terms such as justice, responsibility, participation, retinity, globality, and interculturality are at the core of the discussion – terms which run through basic texts, policy papers, and programmes as focal points of the idea of sustainability. With respect to the heuristic study Globality and Interculturality as Integral Elements of a Professional Education for a Sustainable Development (GInE, www.ibw.uni-hamburg.de/GInE, a didactic framework was designed which not only denotes exemplary problems and dilemmata but also puts up categories of reflection for a university didactics aiming at a professional teacher training.

  11. Helmut Thiel zum 70. Geburtstag

    OpenAIRE

    Musche, Bernd

    2013-01-01

    Am 18.03.2005 beging der Naturschutzbeauftragte des Landkreises Bernburg, Herr Helmut Thiel, seinen 70. Geburtstag, ein willkommener Anlass, den jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz des Jubilars für den Natur- und Umweltschutz zu würdigen und ihm vor allem für das große Engagement in der ehrenamtlichen Arbeit ganz herzlich zu danken.

  12. Zum Interview mit Arthur Schnitzler

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pinkert, Ernst-Ullrich

    2015-01-01

    Kommentar til et interview med Schnitzler, som dagbladet Politiken publicerede i 1923 og som E.U.Pinkert oversatte til tysk. Oversættelsen udkom den 28.11.2015 i Frankfurter Allgemeine Zeitung med titlen "Eine Gefahr für die Jugend?"...

  13. DDR-Umweltschutz zum Nachschlagen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Czeskleba-Dupont, Rolf

    2007-01-01

    Anmeldelsen af denne dokumentation af legale og politiske rammebetingelsere (bind 1), mediale og sektorale beskrivelser (bind 2) samt af forskellige organisationsformer for miljøbeskuttelsesarbejde i DDR fremhæver ngole strategiske og teoretiske problemer, som bidragene rejser. Vægten er lagt på de...

  14. [Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 ; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius] / Karsten Brügge

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 (Baltische Seminare, 20). Hrsg. von Michael Garleff. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius (Baltische Seminare, 20-1). Hrsg. von Carl Schirren und Wilhelm Lenz. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013

  15. [Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 ; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius] / Karsten Brügge

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2015-01-01

    Arvustus: Carl Schirren als Gelehrter im Spannungsfeld von Wissenschaft und politischer Publizistik. 13 Beiträge zum 22. Baltischen Seminar 2010 (Baltische Seminare, 20). Hrsg. von Michael Garleff. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013; Carl Schirren. Vorlesungen über livländische Geschichte. Nachschrift von Johannes Lossius (Baltische Seminare, 20-1). Hrsg. von Carl Schirren und Wilhelm Lenz. Verlag Carl-Schirren-Gesellschaft. Lüneburg 2013

  16. Kirjalikud teated eesti libahundipärimuse kohta kuni 20. sajandini alguseni / Schriftliche Überlieferungen zum Werwolfsglauben in Estland bis Anfang des 20. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiina Vähi

    2011-01-01

    Olaus Magnus und Jacob Grimm veröffentlichte Überlieferungen bezog. Friedrich Reinhold Kreutzwald, der überragende Vertreter der estnischen Volksdichtung und Carl Robert Jakobson, ein Aktivist in der Zeit des nationalen Erwachens, schoben die mentale Verantwortung dafür, dass das Volk den Werwolf als negatives Wesen empfand, den Deutschen zu, und hielten ihn für eine von den Deutschen eingeführte Überlieferung. Der deutschbaltische Historiker und Ethnograph Carl Friedrich Wihelm Russwurm (1812-1883 dagegen betonte weniger die Frage nach der Herkunft des Werwolfglaubens, sondern stellte vielmehr die Tatsache fest, dass dieser Glauben zu den Esten gehört. Der Sprachforscher Ferdinand Johann Wiedemann (1805-1887 schrieb als Nebenwerk seines eigentlichen Fachgebiets das Buch Aus dem inneren und äusseren Leben der Ehsten (1876, in dem er neue Erkenntnisse über Werwölfe veröffentlichte, die von früheren Autoren noch nicht erwähnt worden waren. Die deutschbaltischen Schriftsteller publizierten interessante Überlieferungen, beschrieben diese unparteiisch und gaben meistens kein moralisches Urteil ab. Die meisten der estnischen, national gesinnten Schriftsteller und Sammler von Volksdichtung hingegen, allen voran Jakob Hurt (1839-1907, ließen sich von der Bewegung der Bewahrung und Aufrechterhaltung der estnischen Volkskultur derart mitreißen, dass sie nicht die Zeit, aber vielleicht auch nicht den Willen hatten, dem Werwolf ihre Aufmerksamkeit zu schenken und ein moralisches Urteil zu fällen. Negative Vorstellungen des Volksglaubens waren damals nicht aktuell, da sie nicht die positiven Werte und Ideen der Volksdichtung ausdrückten, die man zum Aufbau der nationalen Identität hätte nutzen können.

  17. Scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Phase 3. Vol. 1 and 2. Final report; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest ''250 MW Wind''. Phase 3. Bd. 1 und 2. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doepfer, R.; Durstewitz, M.; Ensslin, C. [and others

    2000-07-01

    ), Kassel, mit der begleitenden Durchfuehrung des 'Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms' (WMEP) beauftragt. Im Rahmen dieses Programms werden von allen gefoerderten WEA fuer einen Zeitraum von zehn Jahren ausgewaehlte Betriebsdaten und -ergebnisse erfasst und ausgewertet. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die Ergebnisse der 3. Durchfuehrungsphase (01.07.1996 - 30.06.2000) des WMEP in vier Jahresberichten und einer Zusammenfassung der wichtigsten Arbeitsschwerpunkte. In der dritten Projektphase konnten erstmals Jahresauswertungen mit dem vollstaendigen Anlagenbestand druchgefuehrt werden, da alle bewilligten Projekte ins WMEP aufgenommen werden konnten. Zum 30.06.2000 betraegt der Anlagenbestand 1497 WEA mit einer installierten Nennleistung von insgesamt 349,5 MW, der an ca. 1.100 unterschiedlichen Standorten installiert ist. Insgesamt wurden im WMEP bis zu 1557 WEA messtechnisch begleitet. Das Leistungsspektrum der einzelnen WEA reicht dabei von 2,5 kW bis 1,5 MW. In der Projektphase III des WMEP standen besonders erste Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit, zum Langzeitverhalten sowie zum Leistungsbeitrag der Windenergie im Vordergrund. Besonders hervorzuheben sind noch die ebenfalls in dieser Phase begonnenen Auswertungen zur zeitlichen Entwicklung der Windenergienutzung, die nunmehr alle in Deutschland betriebenen WEA umfassen. (orig.)

  18. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  19. Scientific measurement and evaluation programme (WMEP). Phase 3. Vol. 1 and 2. Final report; Wissenschaftliches Mess- und Evaluierungsprogramm (WMEP) zum Breitentest ''250 MW Wind''. Phase 3. Bd. 1 und 2. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doepfer, R.; Durstewitz, M.; Ensslin, C. [and others

    2000-07-01

    ), Kassel, mit der begleitenden Durchfuehrung des 'Wissenschaftlichen Mess- und Evaluierungsprogramms' (WMEP) beauftragt. Im Rahmen dieses Programms werden von allen gefoerderten WEA fuer einen Zeitraum von zehn Jahren ausgewaehlte Betriebsdaten und -ergebnisse erfasst und ausgewertet. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die Ergebnisse der 3. Durchfuehrungsphase (01.07.1996 - 30.06.2000) des WMEP in vier Jahresberichten und einer Zusammenfassung der wichtigsten Arbeitsschwerpunkte. In der dritten Projektphase konnten erstmals Jahresauswertungen mit dem vollstaendigen Anlagenbestand druchgefuehrt werden, da alle bewilligten Projekte ins WMEP aufgenommen werden konnten. Zum 30.06.2000 betraegt der Anlagenbestand 1497 WEA mit einer installierten Nennleistung von insgesamt 349,5 MW, der an ca. 1.100 unterschiedlichen Standorten installiert ist. Insgesamt wurden im WMEP bis zu 1557 WEA messtechnisch begleitet. Das Leistungsspektrum der einzelnen WEA reicht dabei von 2,5 kW bis 1,5 MW. In der Projektphase III des WMEP standen besonders erste Auswertungen zur Wirtschaftlichkeit, zum Langzeitverhalten sowie zum Leistungsbeitrag der Windenergie im Vordergrund. Besonders hervorzuheben sind noch die ebenfalls in dieser Phase begonnenen Auswertungen zur zeitlichen Entwicklung der Windenergienutzung, die nunmehr alle in Deutschland betriebenen WEA umfassen. (orig.)

  20. Goldmine at home. An unusual reference manual for amateurs and do-it-yourselfers to save energy, money and nerves; Goldgruben zuhause. Der etwas andere Ratgeber zum Energie-, Geld- und Nervensparen fuer Laien und Heimwerker

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weil, T.

    2007-07-01

    Everybody is talking about saving money, but many are afraid to take measures because they have no faith in their own capabilities. In a humorous but expert manner, the author deals with this very fault. In six chapters, he shows unheard-of possibilities to reduce the energy cost - and other cost factors - in the home and garden. From modern heating systems to service water heating and technical facilities in bathrooms and kitchens, he points out many options for improvement and saving. There is one special chapter on motor cars, in which he voices harsh criticism of miracle cures and myths around the car and also presents alternatives for those who are not do-it-yourselfers. The last chapters presents hints and information to solve many everyday problems. The reader is given a useful practical guide and good reading material. Technical terms are explained in a detailed index, and there are 17 colour pictures and 2 drawings to facilitate understanding. (orig.) [German] Geldsparen ist in aller Munde, aber alleine kann man es nicht immer effektiv umsetzen, weil man seinen eigenen Faehigkeiten zum Loslegen nicht traut. Der Autor versteht es auf seine eigene humorvolle, aber sachliche Art, den Finger genau auf diese wunde Stelle zu legen. In 6 Kapiteln eroeffnet er ungeahnte Moeglichkeiten mit AHA-Effekt, um den Energie- und sonstigen Kosten rund um Wohnung, Garten und Auto ein Schnippchen zu schlagen. Von der modernen Heizungstechnik, Brauchwassererzeugung bis hin zur Haustechnik in Bad und Kueche zeigt er viele Moeglichkeiten des Verbesserns und des Einsparens auf. Auch nennt er gnadenlos seine eigenen Erfahrungen mit Wundermitteln und sonstigen Maerchen rund ums Auto. Er zeigt aber auch Alternativen auf, wenn man seinen eigenen Heimwerkerkuensten nicht traut, um trotzdem an sein persoenliches Sparziel zu gelangen. Im letzten Kapitel zeigt er dem Leser einige ''Nervensparer'', die manche Problemloesung beinhalten. Der Leser findet einen mit Liebe

  1. ALB-SYMPOSIUM 2001: Information and Organization, tools for success in technology and management; Alb-Symposium 2001: Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frank, K.; Mockenhaupt, A. (eds.)

    2001-07-01

    The symposium discussed the management of information as an important tool to be handled by decision-makers in the 21st century. Among others, the following aspects were discussed: Management structures from the view of information technology; non-personal knowledge management in organizations, practical experience with new methods and processes from the producer's view, future aspects of sales management, new organizational structures of the production process. [German] Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Vortraege der Referenten des ALB-SYMPOSIUMS 2001 ''Information und Organisation als Werkzeug zum Erfolg in Technologie und Management''. Der proaktive Umgang mit den unterschiedlichsten Arten von Informationen repraesentiert neben den zugehoerigen organisatorischen Aspekten ein wichtiges Werkzeug fuer Entscheidungstraeger im 21. Jahrhundert. Das Symposium beleuchtet verschiedene Bereiche dieser aktuellen Problematik praxisnah. So die Managementstrukturen aus Sicht der Informationstechnologie, personenunabhaengiges Wissensmanagement in Unternehmen, praktische Erfahrungen mit neuen Methoden und Prozessen aus Sicht der produzierenden Unternehmen, Zukunftsaspekte des Verkaufsmanagements und neue Organisationsformen in der Produktion. (orig.)

  2. Electricity to be treated in the same way as oil. Features of the draft for the first stage of the ecological tax reform; Wie das Oel, so der Strom. Merkmale des Gesetzentwurfs zum Einstieg in die oekologische Steuerreform

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schafhausen, F. [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn (Germany)

    1999-01-01

    No sooner had the coalition talks been concluded and the last words of the new chancellor`s statement of government policy sounded through the plenary hall than the newly elected German Bundestag presented its draft of a tax law ringing in the first round of the ecological tax reform. The basic idea is simple: being a relatively scarce production factor environmental resources are to be taxed more heavily, whereas labour as an abundantly available production factor is to be relieved of charges. This economic impulse is to help spare raw materials, conserve the environment and curb unemployment. [Deutsch] Kaum waren die Koalitionsverhandlungen abgeschlossen und die letzten Worte der Regierungserklaerung durch den neuen Kanzler vorgetragen, wurde aus der Mitte des Deutschen Bundestages der `Entwurf fuer ein Steuergesetz zum Einstieg in die oekologische Steuerreform` vorgelegt. Die Grundidee ist simpel: Der vergleichsweise knappe Produktionsfaktor Umwelt soll belastet werden, waehrend reichlicher vorhandene Produktionsfaktoren wie Arbeit entlastet werden sollen. Dieser oekonomische Impuls soll eine Schonung der Rohstoffe und der Umwelt bewirken und die Arbeitslosigkeit abbauen. (orig.)

  3. Field trial on the transport of Pseudomonas putida and Escherichia coli bacteria in the tertiary sand of Neuherberg test field; Gelaendeversuche zum Transport der Bakterien Pseudomonas putida und Escherichia coli im tertiaeren Sand des Versuchsfeldes Neuherberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mallen, G.; Engel, M.; Maloszewski, P.; Reichlmayr, E. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie

    2001-11-01

    The groundwater in the highly permeable, predominantly pebbly Quaternary structure of the Munich boulder plain is subject to considerable contamination and hazards. In the past this led some municipalities and large consumers (e.g. breweries) to draw groundwater from the underlying tertiary sands and coarse clay of the Upper Lacustrine Molasse. In spite of thick, barely permeable intermediate layers anthropogenic influences are gradually progressing further into the deep, compelling those concerned to draw groundwater from deeper and deeper aquifer layers. Formerly restricted to Quaternary aquifers, studies on the input, transport and fate of various pollutants must therefore now be extended to include Tertiary formations. [German] Das Grundwasser im hochdurchlaessigen, ueberwiegend kiesigen Quartaer der Muenchener Schotterebene ist erheblichen Belastungen und Gefaehrdungen ausgesetzt. Daher erschlossen einige Gemeinden und Grossverbraucher (z.B. Brauereien) in der Vergangenheit das GW aus den darunterliegenden tertiaeren Sanden und Schluffen der Oberen Suesswassermolasse. Trotz maechtiger, sehr geringdurchlaessiger stauender Zwischenschichten schreitet auch hier die anthropogene Beeinflussung von oben nach unten fort und erzwingt gleichzeitig die Erschliessung von GW-Vorkommen aus zunehmend tieferen Aquiferschichten. Bisher meist in quartaeren Aquiferen durchgefuehrte Untersuchungen zum Eintrag, Transport und Verbleib verschiedener Schadstoffe muessen daher auch auf das Tertiaer ausgedehnt werden. (orig.)

  4. Optimal strategies on management of electricity risks by futures. An empirical analysis by multivariant GARCH-models; Optimale Strategien zum Management von Elektrizitaetsrisiken mit Futures. Eine empirische Analyse mit multivarianten GARCH-Modellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rodt, M.

    2003-07-01

    The optimal risk management policy of an electric utility is analyzed both theoretically and empirically. The best strategy is found to be in futures. The theoretical discussion is supplemented by an empirical description and analysis of strategies based on empirical data of the German electricity stock exchange EEX and the scandinavian Nord Pool. Apart from conventional methods, also multivariate GARCH methods are employed. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wird die optimale Risikopolitik eines Elektrizitaetshaendlers theoretisch und empirisch analysiert. Eine Diskussion des verfuegbaren risikopolitischen Instrumentariums ergibt, dass boersengehandelte Elektrizitaetsfutures am besten zur Steuerung der betrachteten Risiken geeignet sind. Mittels einer formalen Ableitung werden die optimalen zeitvariierenden Strategien sowie Bedingungen fuer deren Praeferenzfreiheit ermittelt. Hierbei zeigt sich, dass die optimale Absicherung bei Gueltigkeit der Praeferenzfreiheitsbedingungen einer Varianzminimierung entspricht. Eine empirische Ermittlung und Analyse praeferenzfreier optimaler Strategien basierend auf empirischen Daten der deutschen Stromboerse EEX und der skandinavischen Stromboerse Nord Pool ergaenzen die theoretische Betrachtung. Hierbei kommen neben herkoemmlichen Verfahren auch multivariate GARCH-Verfahren zum Einsatz, um zu pruefen, mit welchem Verfahren in den untersuchten Perioden und Maerkten die hoechste Varianzreduzierung erzielt werden kann. (orig.)

  5. Amplituden der Kernphasen im Bereich der Kaustik B und Untersuchung der Struktur der Übergangszone zum inneren Erdkern mit spektralen Amplituden der diffraktierten Phase PKP(BC)

    Science.gov (United States)

    Wolf, Michael D. C.

    2002-04-01

    unterschiedliche Weise. Eine Deutung des Verhaltens erfordert die Berechnung von Abklingspektren. Dabei wird die Abschwächung des PKP(BC)diff Signals für acht Frequenzen zwischen 6.4 s und 1.25 Hz ermittelt und als Spektrum dargestellt. Die Form des Abklingspektrums ist charakteristisch für die Beschaffenheit der Geschwindigkeitsstruktur direkt oberhalb der Grenze zum inneren Erdkern (GIK). Die Beben, deren Kernphasen im Regionalnetz als diffraktierte Kernphasen BCdiff registriert werden, liegen in einem Entfernungsbereich jenseits von 150 °. In dieser Distanz befinden sich die Erdbebenherde der Tonga-Fidschi-Subduktionszone, deren Breitbandaufzeichnungen verwendet werden. Die Auswertung unkorrigierter Wellenformen ergibt Abklingspektren, die mit plausiblen Erdmodellen nicht in Einklang zu bringen sind. Aus diesem Grund werden die Daten einer spektralen Stationskorrektur unterzogen, die eigens zu diesem Zweck ermittelt wird. Am Beginn der Auswertung steht eine Prüfung bekannter Erdmodelle mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsstrukturen oberhalb der GIK. Zu den untersuchten Modellen zählen PREM, IASP91, AK135Q, PREM2, SP6, OICM2 und eine Variante des PREM. Die Untersuchung ergibt, da Modelle, die einen verringerten Gradienten oberhalb der GIK aufweisen, eine bessere Übereinstimmung mit den gemessenen Daten zeigen als Modelle ohne diese Übergangszone. Zur Verifikation dieser These wird ein Erdmodell, das keinen verringerten Gradienten oberhalb der GIK besitzt (PREM), durch eine Reihe unterschiedlicher Geschwindigkeitsverläufe in diesem Bereich ergänzt und deren synthetische Seismogramme berechnet. Das Resultat der Untersuchung sind zwei Varianten des PREM, deren Frequenzanalyse eine gute Übereinstimmung mit den Daten zeigt. Das Abklingspektrum des Erdmodells PD47, das in einer 380 km mächtigen Schicht einen negativen Gradienten besitzt, zeigt eine groe Ähnlichkeit mit den gemessenen Spektren. Dennoch kann es nicht als realistisches Modell angesehen werden, da der Punkt

  6. Is tamoxifen associated with an increased risk for thromboembolic complications in patients undergoing microvascular breast reconstruction? [Ist die Einnahme von Tamoxifen zum Zeitpunkt der mikrovaskulären Brustrekonstruktion mit einer erhöhten Rate an thrombembolischen Komplikationen assoziiert?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krämer, Robert

    2013-02-01

    des hormonrezeptorpen Brustkrebses postmenopausaler Frauen abgelöst. Tamoxifen ist mit einem ca. zweifach erhöhten Risiko für thrombembolische Komplikationen (tiefe Beinvenenthrombose, Lungenembolie assoziiert. Vor dem Hintergrund einer aktuellen und im Februar 2012 im Journal of Plastic and Reconstructive Surgery erschienenen retrospektiven Studie mit Nachweis einer erhöhten Komplikationsrate freier Lappentransplantate zur Brustrekonstruktion unter Tamoxifen-Einnahme haben wir unser Patientenkollektiv nach mikrochirurgischer Brustrekonstruktion retrospektiv auf Minor- und Major-Komplikationen einschließlich thrombembolischer Ereignisse insbesondere vor dem Hintergrund einer perioperativen Tamoxifeneinnahme untersucht. Eingeschlossen wurden insgesamt 29 Patientinnen nach mikrochirurgischer autologer Brustrekonstruktion. Es wurden mikrovaskuläre Lappenkomplikationen und Lappenverluste von Patientinnen ohne und mit Einnahme von Tamoxifen und Aromatasehemmern zum Zeitpunkt der mikrochirurgischen Brustrekonstruktion verglichen. 25 Patientinnen (86,2% erhielten eine DIEP-Lappenplastik und 4 (13,8% eine TRAM-Lappenplastik. Fernerhin verglichen wir die Rate allgemeiner thrombembolischer Ereignisse unter Berücksichtigung sonstiger Nebendiagnosen und Risikofaktoren. Von insgesamt 29 Patientinnen standen zum Zeitpunkt der mikrovaskulären Brustrekonstruktion 3 unter einer Aromatasehemmer-Therapie und 5 unter einer Tamoxifen-Therapie. Insgesamt traten in 11 Fällen (37,9% postoperative Komplikationen auf, in 5 Fällen handelte es sich hierbei um Major-Komplikationen (mit einem Lappenverlust und in um Minorkomplikationen. Unter Tamoxifeneinnahme kam es in einem Fall zu einer Minorkomplikation, und in einem anderen Fall zu einem thrombembolisch bedingten Lappenverlust. Insgesamt kam es postoperativ zu einem thrombembolischen Ereignis in Form einer Lungenembolie ohne Assoziation zur Tamoxifen-Therapie.Die Anzahl thrombembolischer Ereignisse stellten sich mit und ohne

  7. Reduction of radiation dose by using digital luminescence radiography compared to conventional screen film system with grid cassette; Reduktion der Strahlendosis mittels Speicherfolienradiographie im Vergleich zum konventionellen Film-Folien-System mit Rasterkassette am Schaedelphantom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyne, J.P.; Merbold, H.; Neumann, R.; Freesmeyer, M.; Jonetz-Mentzel, L.; Kaiser, W.A. [Friedrich-Schiller-Univ. Jena, Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Sehner, J. [AGFA-Deutschland, Vertriebsgesellschaft (Germany)

    1999-07-01

    Purpose: How much can the radiation dose be reduced for skull radiography by using digital luminescence radiography (DLR) compared to a conventional screen film system with a grid cassette? Methods and Materials: A skull phantom (3M) was X-rayed in anterior-posterior orientation using both a conventional screen film system with grid cassette and DLR (ADC-70, Agfa). The tube current time product (mAs) was diminished gradually while keeping the voltage constant. The surface entrance dose was measured by a sensor of Dosimax (Wellhoefer). Five investigators evaluated the images by characteristic and critical features, spatial resolution and contrast. Results: The surface entrance dose at 73 kV/22 mAs was 0,432 mGy in conventional screen film system and 0,435 mGy in DLR. The images could be evaluated very well down to an average dose of 71% (0,308 mGy; SD 0,050); sufficient images were obtained down to an average dose of 31% (0,136 mGy; SD 0,065). The resolution of the line pairs were reduced down to a 2 levels depending on the investigator. Contrast was assessed as being very good to sufficient. The acceptance of the postprocessed images (MUSICA-software) was individually different and resultde in an improvement of the assessment of bone structures an contrast in higher dose ranges only. Conclusion: For the sufficient assessment of a possible fracture/of paranasal sinuses/of measurement the skull the dose can be reduced to at least 56% (31%; SD 14,9%)/40% (27%; SD 9,3%)/18% (14%; SD 4,4%). Digital radiography allows question-referred exposure parameters with clearly reduced dose, so e.g. for fracture exclusion 73 kV/12,5 mAs and to skull measurement 73 kV/4 mAs. (orig.) [Deutsch] Ziel: Wie weit kann unter Einsatz der rasterlosen Speicherfolienradiographie bei einer Schaedelaufnahme die Strahlendosis im Vergleich zum Film-Folien-System (FFS) mit Rasterkassette (RK) fragestellungsbezogen gesenkt werden? Material und Methode: Ein Schaedelphantom (3M) wurde konventionell

  8. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  9. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 3: Von A. G. Werner und R. J. Haüy zu C. S. Weiss – Der Weg von C. S. Weiss zum Direktor des Mineralogischen Museums der Berliner Universität

    OpenAIRE

    G. Hoppe

    2000-01-01

    Der Berufung von C. S. Weiss an die Universität Berlin im Jahre 1810 gingen Entwicklungen voraus, die durch die Kristallographie des Franzosen R. J. Haüy, besonders durch dessen Lehrbuch der Mineralogie, ausgelöst wurden. Sie stehen mit der Übersetzung dieses Lehrbuchs im Zusammenhang und führten zur Qualifizierung von C. S. Weiss zum Mineralogen und Kristallographen sowie zur weiteren Entwicklung der Kristallographie innerhalb des Lehrgebäudes der Mineralogie. Den Anstoß gab der mit dem Berl...

  10. State of the art in fossil plant cycle chemistry on the threshold of the next millenium; Kreislaufchemie in fossil befeuerten Anlagen - Stand der Technik an der Schwelle zum naechsten Jahrtausend

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bursik, A.

    1999-11-01

    In 1994, a plenary lecture describing the state of the art in fossil plant cycle chemistry was presented in the course of the 12th International Conference on the Properties of Water and Steam. This paper takes the mentioned publication as its starting-point defining the state of the art on the threshold of the next millenium. Five years ago, the major topics of interest were boiler design and plant cycle chemistries, feedwater conditioning, boiler water treatment, basic application problems and areas of uncertainties, fossil plant cycle chemistry needs, and the vision for plant cycle chemistry needs, and the vision for plant cycle chemistry. It is pleasant to realize that in the areas listed as plant cycle chemistry needs at that time, as - volatility of alkalizing agents and contaminants in steam, - deposition phenomena and mechanisms around the cycle, and - turbine chemistry, particularly the processes occurring in or affecting the phase transition zone in steam turbines marked improvements have been achieved in the past five years. (orig.) [German] In einem Plenarvortrag bei der 12. Internationalen Konferenz ueber die Eigenschaften von Wasser und Dampf 1994 wurde der Stand der Technik in der Kreislaufchemie von fossil befeuerten Anlagen beschrieben. Dieser Beitrag verwendet die erwaehnte Publikation als Basis beim Definieren des Standes der Technik an der Schwelle zum naechsten Jahrtausend. Vor fuenf Jahren waren die wichtigsten Themen die Wechselwirkung zwischen dem Kesseldesign und der Kreislaufchemie, die Speisewasser- und Kesselwasserkonditionierung, die grundlegenden Anwendungsprobleme und die Unsicherheitsbereiche, Forschungsbedarf in der Kreislaufchemie sowie der Ausblick auf die Zukunft der Chemie des Wasser-Dampf-Kreislaufes. Es ist sehr angenehm festzustellen, dass in den vergangenen fuenf Jahren in den Bereichen, wo eine Forschung als erforderlich erachtet wurde, wie - Dampffluechtigkeit der Konditionierungsmittel und Verunreinigungen

  11. Measurements of heat transfer and operating experience at the Wolfsburg power plant with a circulating fluidized bed furnace; Messungen zum Waermeuebergang und Betriebserfahrungen im Kraftwerk Wolfsburg mit zirkulierender Wirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bluemel, W. [VW Kraftwerke GmbH, Wolfsburg (Germany); Kaeferstein, P. [VW Kraftwerke GmbH, Wolfsburg (Germany); Rummel, A.. [Technische Univ. Magdeburg (Germany). Inst. fuer Thermische Apparate- und Umwelttechnik (Germany); Moerl, P. [Technische Univ. Magdeburg (Germany). Inst. fuer Thermische Apparate- und Umwelttechnik (Germany)

    1992-12-31

    In order to obtain a deeper insight into the configurations developing upon the combustion of hard coal in an industrial circulating fluidized bed, an extensive process analysis was made. The determination of the heat transfer coefficient in the entire range of the steam generator was an essential part of this investigation. The exact calculation of the evaporator turns out to be difficult, as this part is distributed on the furnace, the second pass heating surfaces and the external heat exchanger. Within the scope of the lecture, the determination method as well as its results is presented. Furthermore, a report is made on latest methods for the improvement of the fuel burn-out and on the reduction of the lime consumption, which have resulted from experiments with the modification of combustion-technological parameters such as air ratio, combustion chamber temperatures for various types of coal. To conclude with, a computer-aided databank for the evaluation of various types of coals is being presented. (orig.) [Deutsch] Zum Zwecke einer tieferen Einsicht in die Zusammenhaenge bei der Verbrennung von Steinkohle in einer industriell betriebenen zirkulierenden Wirbelschicht wurde eine umfassende Prozessanalyse durchgefuehrt. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Untersuchung war die Ermittlung des Waermedurchgangskoeffizienten im gesamten Bereich des Dampferzeugers. Da sich z.B. der Verdampferteil sowohl in der Brennkammer, in den nachschaltheizflaechen als auch im Fliessbettkuehler befindet, gestaltet sich die exakte Berechnung als sehr kompliziert. Im Rahmen dieses Vortrages werden sowohl die Methodik der Ermittlung als auch deren Ergebnisse vorgestellt. Ausserdem wird sowohl ueber neuere Ansaetze zur Verbesserung des Ausbrandes als auch ueber die Reduzierung des Kalkverbrauches berichtet, die sich aus Ergebnissen von Versuchen unter Aenderung von feuerungstechnischen Parametern wie Luftverhaeltnis, Brennkammertemperaturen und auch verschiedener Kohlen ergeben haben

  12. SPECT/CT for staging and treatment monitoring in oncology. Applications in differentiated thyroid cancer and liver tumors; SPECT/CT zum initialen Staging und Therapiemonitoring in der Onkologie. Indikationen beim differenzierten Schilddruesenkarzinom und bei Lebertumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, K.; Berger, F.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Innenstadt, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Mustafa, M.; Bartenstein, P.; Haug, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2012-07-15

    and SPECT/CT provides more accurate imaging of the arterial supply of the liver and of potential outflows of micro-spheres into other organs. SPECT/CT allows evaluation and quantification of the uptake of liver tumors. Improved postablative staging in patients with differentiated thyroid cancer by SPECT/CT in comparison to radioiodine whole body scans can be achieved. Improved planning and monitoring of SIRT therapies utilizing SPECT/CT leads to optimized therapeutic doses within liver lesions. Integration of SPECT/CT into the clinical standard for postablative staging in patients with DTC is recommended as well as utilization of SPECT/CT during the planning process, for dose calculation and treatment monitoring of SIRT therapies. (orig.) [German] In den letzten Jahren hat die Hybridbildgebung mit Verbindung von funktioneller und morphologischer Information zur Diagnostik zahlreicher Erkrankungen zunehmend an Bedeutung gewonnen. Bei Patienten mit differenziertem Schilddruesenkarzinom (DTC) wird nach erfolgter Radiojodtherapie (RJT) ein planares Ganzkoerperszintigramm zum Staging durchgefuehrt. Die diagnostische Genauigkeit dieser szintigraphischen Methode ist jedoch aufgrund limitierter raeumlicher Aufloesung begrenzt. Die Radioembolisation von mit {sup 90}Yttrium beladenen Mikrosphaeren (selektive interne Radiotherapie, SIRT) ermoeglicht eine wenig invasive Therapie primaerer und sekundaerer Lebertumoren. Zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Mikrosphaeren durch einen Abstrom in Darm, Magen und Lunge muss vor Therapiebeginn eine Darstellung des durch die leberversorgenden Arterien versorgten Gebiets mittels {sup 99m}Tc-MAA ({sup 99m}Technetium-makroaggregiertes Albumin) und einer Szintigraphie erfolgen. Auch hier limitiert die begrenzte morphologische Information der Szintigraphie das Therapiemonitoring. {sup 131}Jod-Ganzkoerperszintigramm zum Nachweis einer erfolgreichen Ablation und Staging ca. 3-4 Tage postablativ bei Patienten mit DTC. Ueberwachung des

  13. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  14. Disturbing the Wednesday-ish Business-as-Usual of the University Studium: A Wayzgoose Manifest

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eileen A. Joy

    2013-05-01

    Full Text Available Historically, academic journals have served a different purpose than the Academy itself. Journals (from the Anglo-Fr. jurnal, "a day," from O.Fr. jornel, "day, time; day's work," hence the journalist as writer of the news of the day have served as privileged sites for the articulation and concretization of specific modes of knowledge and control (insemination of those ideas has been formalized in the classroom, in seminar.

  15. Schellings Wesensbestimmung des Christentums in den Vorlesungen über die Methode des akademischen Studiums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Danz

    2007-05-01

    Full Text Available Schelling’s notion of the essence of Christianity according to his lectures on scientific methodology This article focuses on Schelling’s lectures on scientific method-ology, published in 1802. In these Vorlesungen Schelling developed his theory about the essence of Christianity against the background of a “philosopy of identity”. The article consists of three sections which investigate Schelling’s understanding of Christianity’s historical position in the academia. Theology as the science of Christian religion constitutes the essence of Christianity. The article aims to argue that Schelling’s understanding of theology as the object matter of philosophy should be seen in light of his view on Christianity’s historical position.

  16. Dyskurs edukacyjny w nauczaniu języka angielskiego dzieci przedszkolnych: studium etnograficzne

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Wydział Neofilologii: Instytut Filologii Angielskiej Rozprawa doktorska dotyczy dyskursu edukacyjnego w nauczaniu języka angielskiego dzieci w wieku przedszkolnym i składa się z sześciu rozdziałów. Trzy pierwsze rozdziały mają charakter teoretyczny, dwa kolejne stanowią część empiryczną pracy. Ostatni rozdział zawiera wnioski z przeprowadzonych przez autorkę rozprawy badań oraz implikacje dla dydaktyki języka obcego na poziomie przedszkolnym oraz wczesnoszkolnym. W części teoretycznej pra...

  17. Vorbereitung von Austauschstudierenden auf ein Studium in einem deutschsprachigen Land. Ein textsortenorientiertes Blended-Learning-Konzept

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Ylönen

    2016-04-01

    Germany is still the most favoured target country for Finnish students, and the most important reason for choosing a German-speaking host country is to learn German. This paper introduces the concept of a blended learning course to prepare students for exchange studies at a German-speaking university. The action- and genre-oriented course was designed to help students acquire oral skills for study purposes. For e-learning, the German EUROMOBIL programme (see Euromobil o.J. was used. During face-to-face sessions, the students gave oral presentations that were discussed in class and evaluated by both the teachers and presenters themselves. In the empirical part of this paper, a case study will be introduced to explore student expectations and evaluations of the course. Conclusions for the planning and implementation of preparative German language courses complete this paper.

  18. Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft - Vermittlungskonzepte für Blended Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Paland-Riedmüller

    2016-04-01

    Full Text Available Im Beitrag werden die pragmalinguistischen und lerntheoretischen Grundlagen der Handlungsorientierung beim Erwerben fremder Sprachen erläutert, und es wird daraus abgeleitet, warum reine Inhaltsorientierung und Kompetenzorientierung oder unterrichtsmethodische „Tricks“ (ohne Berücksichtigung des handlungstheoretischen Kontextes weitestgehend ineffizient bleiben. Anhand konkreter, internetbasierter Materialien wird die Vorgehensweise eines konsequent handlungsorientierten Ansatzes der Sprach- und Wissenschaftskulturvermittlung mithilfe der Kombination der vier Lernformen – individuelles Lernen, kollaboratives Lernen, forschendes Lernen und produktorientiertes Lernen – illustriert. Hierzu werden zwei Beispiele der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache in Chile dargestellt. Sie beschreiben sowohl die Rahmenbedingungen und Konzepte der Sprachvermittlung als auch die Erfahrungen mit der technologisch vollständig überarbeiteten Lernplattform Deutsch-Uni Online in den Jahren 2014 bis 2015. Sie dient als Grundlage der Entwicklung von Sprachkursen im Format Blended Learning, einer Mischung aus Präsenzlernen im Klassenzimmer und Online-Lernphasen am Computer. The article explains the foundations of activity orientation in second language learning in pragmalinguistics and learning theory. It becomes evident that an exclusive focus on content or competences remains largely inefficient when excluding the context of an action, and then offers an e-learning based action-oriented approach to learning languages and scientific culture using the combination of four forms of learning: individual learning, collaborative learning, research-based learning and product-oriented learning. To illustrate this approach, two examples of teaching German as a foreign language in Chile are presented. For both examples, the framework and concepts of language teaching are explained, as well as the hands-on experiences with the learning platform Deutsch-Uni Online in the years 2014 to 2015. The technologically completely revised platform served as a basis for the development of blended learning language courses, a mixture of learning in the classroom and online learning.

  19. Alterungsstudien und Studium der Betriebseigenschaften des Outer Trackers des LHCb Detektors

    CERN Document Server

    Haas Tanja

    2007-01-01

    The Outer Tracker is part of the LHCb tracking system. It uses drift chamber to measure the track of a particle. The straws have a length of 2.5m and a diameter of 4.9 mm. They are operated in proportional mode and should measure tracks with a precision of 200 μm per hit. In the first part, this thesis presents the results of a performance study for the Outer Tracker, focussing on spatial resolution and efficiency. The main part of this thesis deals with aging studies. Neither a test with 8 keV X-rays nor with highly ionising protons showed any change in the module behavior due to aging. The acceleration factors compared to LHCb were 8-180 (anode current >80 nA/cm) in the most irradiated areas. A charge of up to 3 C/cm was accumulated. Aging tests at anode currents below 15 nA/cm (acceleration factor 1) showed a significant gain drop for the already produced modules after only a few days (1-2 mC/cm) of irradiation. The aging depends on several parameters like gas flow velocity or gas mixture. There is no agi...

  20. Determination and calculation of hazardous incident scenarios in accordance with the 3rd hazardous incident administrative instruction. Vol. 1; Ermittlung und Berechnung von Stoerfallablaufszenarien nach Massgabe der 3. Stoerfallverwaltungsvorschrift. Bd. 1: Methodischer Teil zum Erarbeiten von Stoerfallablaufszenarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, W.; Rogazewski, P.; Schindler, M. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg; Acikalin, A.; Albrecht, M.; Lambert, M.; Steinbach, J. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Stoerfaellen sowie zu Bedingungen des Standortes und der Anlage die erforderlichen Grundannahmen zum Stoerfallablauf gewinnen kann. Unterschieden nach Stofffreisetzungen, Explosionen und Braenden wird jeweils auf die konkreteren Hinweise im Anhang 1 zur Abschaetzung von Quelltermen, im Anhang 2 zur Abschaetzung der Ausbreitung und im Anhang 3 zur Abschaetzung der Auswirkungen verwiesen. Der Anhang 4 enthaelt einige Erlaeuterungen zu den Anhaengen 1 bis 3. Mit einer Sammlung von 15 Beispielen fuer Stoerfallablaufszenarien wird im Anhang 5 das im Leitfaden beschriebene methodische Vorgehen veranschaulicht und erlaeutert. Im Anhang 6 werden die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen DV-Programme (Software) zur Berechnung von Stoerfallablaufszenarien beschrieben und kommentiert. Der Band 2 untermauert das Vorgehen im Hinblick auf Berechnungsmethoden, aktuelle Modelle und Modellgleichungen aus wissenschaftlicher Sicht. (orig.)

  1. Research on the subject of air pollution and forest damage in the period from 1984 to 1995. Report on results; Forschung zum Schwerpunkt Luftverunreinigungen und Waldschaeden 1984-1995. Ergebnisbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuther, M.; Kirchner, M.; Roesel, K.; Weissgerber, K.

    1996-02-01

    , Luftchemie, Stoffeintrag ueber Physiologie und Biochemie der Baeume bis hin zu bodenkundlichen Untersuchungen einschliesslich Feinwurzeln und Mykorrhiza. Die Freilanduntersuchungen wurden an den interdisziplinaer bearbeiteten Forschungsstandorten der bayerischen Waldschadensforschung durchgefuehrt. Einen besonderen Arbeitsschwerpunkt stellte der alpine Forschungsstandort Wank dar. Laborarbeiten sowie Experimente unter kontrollierten Bedingungen der GSF-Expositionskammern traten ergaenzend hinzu. Auch wenn viele Fragen zum Verstaendnis der stofflichen Vorgaenge und Veraenderungen im Oekosystem Wald noch offen sind, lassen sich aus den Ergebnissen der Waldschadensforschung in einigen Teilbereichen weitgehend abschliessliche Aussagen treffen. Die Ergebnisse werden zusammenfassend dargestellt. (orig.)

  2. Description of a disposition line on the stress corrosion cracking behaviour of ferritic reactor pressure vessel steels under BWR-conditions; Beschreibung einer einhuellenden Risswachstumskurve zum Spannungsrisskorrosionsverhalten von ferritischen Reaktordruckbehaelter (RDB)-Staehlen unter Siedewasserreaktor (SWR)-Bedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruemmer, G. [HEW, Hamburg (Germany); Hoffmann, H. [VGB-GS, Essen (Germany); Ilg, U. [EnBW Kraftwerke AG, Philippsburg (Germany); Wachter, O. [E.ON-Kernkraft, Hannover (Germany); Widera, M. [RWE Power, Essen (Germany); Roth, A. [Framatome ANP GmbH, Erlangen (Germany)

    2002-07-01

    The inner surface of the reactor pressure vessel of BWR reactors is lined with a welded, corrosion-resistant steel liner. In an assumed case of liner rupture down to the low-alloy ferritic base material, an integrity assessment of the pressure vesssel in consideration of the effects of reactor coolant is of utmost importance, and research in this field has been going on for more than ten years now. An analysis of the available data shows that it is now possible to describe a disposition line on the stress corrosion cracking behaviour of ferritic reactor pressure vessel steels in BWR conditions. Crack growth rates of a stress intensity factor corresponding to a T/4 wall defect (i.e. 25 percent of the wall thickness) are technically not relevant. This scientific finding is supported by measurements of about 450 reactor operation years of all German LWR reactor plants, none of which showed crack initiation in the reactor pressure vessel. [German] Die mediumberuehrte Innenoberflaeche des Reaktordruckbehaelters (RDB) von Siedewasserreaktoren (SWR) ist mit einer korrosionsbestaendigen austenitischen Schweissplattierung versehen. Fuer den unterstellten Fall einer bis auf den niedriglegierten, ferritischen Grundwerkstoff durchgerissenen Pattierung ist fuer die Beurteilung der Integritaet des RDB unter Beruecksichtigung der Einwirkung des Reaktorkuehlmittels die Klaerung der Frage eines korrosionsgestuetzten Risswachstums von grosser Bedeutung. Dieses Thema ist daher bereits seit mehr als 10 Jahren Gegenstand umfangreicher Forschungsaktivitaeten. Ende der 80er- und Anfang der 90er-Jahre wurden fuer ferritische RDB-Staehle von SWR-Anlagen Risswachstumsgeschwindigkeiten veroeffentlicht, die binnen weniger als einem Jahr zum Durchriss der drucktragenden Wand eines RDB gefuehrt haetten. Daraufhin wurden internationale Forschungsaktivitaeten zur Ermittlung zuverlaessiger und reproduzierbarer Risswachstumsdaten initiiert, deren Ergebnisse zusammenfassend dargestellt werden. Die

  3. Studentische Rezeption zum problemorientierten Lernen im Vergleich mit konventionellen Lernmethoden im zahnmedizinischen kieferorthopädischen Curriculum – Eine Pilotstudie [Student evaluation of problem-based learning in a dental orthodontic curriculum – A Pilot study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gedrange, T.

    2013-08-01

    Full Text Available [english] Objective: The present questionnaire survey investigated student reception of problem-based learning (PBL in the orthodontic curriculum with regard to acceptance, sense of purpose and motivation, knowledge and understanding, as well as tutorial support.Methods: Over a period of two terms, we compared two different didactic methods (PBL and short presentations by randomizing the participants of a course on orthodontic diagnostics into two different groups, who inversed methods after the first term. Results: The two student groups did not show any significant differences with regard to assessments or examination performance. Therefore, acceptance of the PBL concept seems to be mainly associated with the motivation of individuals to use this method. The higher the motivation, the more positive is the attitude towards the PBL concept. Students seem to work more constructively and efficiently with PBL if they can judge the concept meaningful for themselves.Conclusion: In consideration of the relevant literature and the present results, PBL can be principally integrated into the dental curriculum as a method of learning. However, student motivation is vital to learning success.[german] Ziel: In der vorliegenden Fragebogenstudie wurde die studentische Rezeption des problemorientierten Lernens (POL im Curriculum der Kieferorthopädie hinsichtlich Akzeptanz, Sinn/Motivation, Wissen/Verstehen und tutorieller Unterstützung untersucht. Methode: Es erfolgte eine Gegenüberstellung zweier verschiedener didaktischer Methoden (POL, Kurzreferate bei der Durchführung des kieferorthopädischen Diagnostikkurses in einem randomisierten Zwei-Gruppen-Plan über zwei Semester, in dem die Reihenfolge der Methoden variiert wurde. Ergebnisse: Es konnten keine Unterschiede zwischen den Gruppen bezüglich ihrer Einschätzungen und Prüfungsleistungen gefunden werden. Es zeigt sich, dass die Akzeptanz des POL hauptsächlich mit der individuellen Motivation zum

  4. Coordinated field measurements to determine the effects of leewaves on the formation of polar stratospheric clouds. Final report; Koordinierte Feldmessungen zum Einfluss von Leewellen auf Wolkenfelder in der polaren Stratosphaere. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, K.H.

    2000-09-21

    Heterogenous reactions on polar stratospheric clouds (PSC) initiate a long chain of chemical reactions which lead to catalytic destruction of ozone. In the relatively warm Arctic winter stratosphere PSCs are mainly generated in leewave dominated areas. The active remote sensing instrumentation at Alomar and the Esrange on either side of the Scandinavian mountain ridge was used to study the formation of leewave-PSCs in coordinated field measurements. This project supported the University of Bonn backscatter lidar operations in these leewave campaigns. The Bonn Lidar was setup at the Esrange and operated during several campaigns from 1997 to 1999. PSCs were detected in the first two winters, while there were no PSCs in the third winter because of a major stratospheric warming. In the first winter we counted almost three times more PSCs than expected from the large scale temperature fields. Modifying the synoptic temperatures by leewave cooling estimated from a parameterization of internal waves leads to a much better agreement of observations with predictions. We deduce that leewaves double the instants of PSC formation in the downwind area of the Scandinavian mountains. The number of cases with highly reactive PSC II (mother-of-pearl clouds) increases by more than an order of magnitude. Leewaves are directly visible in the lidar derived temperature profiles above the aerosol layer. (orig.) [German] Heterogene Reaktionen an Wolken in der polaren Stratosphaere (PSC) setzen einen langkettigen Chemismus in Gang, der zum katalytischen Abbau von Ozon fuehrt. In der relativ warmen arktischen Winterstratosphaere entstehen PSCs bevorzugt in Leewellengebieten. Mit aktiver Fernerkundung von den Stationen Alomar und Esrange beiderseits des skandinavischen Bergrueckens wurde in koordinierten Feldmessungen die Bildung von Leewellen-PSCs untersucht. Mit diesem Vorhaben wurde das Rueckstreulidar der Universitaet Bonn auf der Esrange gefoerdert. Das Lidar wurde dort aufgebaut und

  5. Management of auxiliary aggregates - development and testing of methods for improved use of auxiliary aggregates of diesel and spark ignition engines in stationary and unstationary operation. Final report; Nebenaggregate-Management - Entwicklung und Erprobung von Verfahren zum verbesserten Einsatz der Nebenaggregate an Diesel- und Ottomotoren bei stationaerem und instationaerem Betrieb. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, M.; Lenzen, B.; Groef, S.; Isermann, R. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Regelungstechnik; Hohenberg, G. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Verbrennungskraftmaschinen

    1998-07-01

    Aggregate management is aimed at aggregate operation in consideration of demand, consumption and exhaust. Demands on reliability are high. Investigations were made using modelling, simulation, model reduction and identification, with the focus on model reduction. The resulting concepts for consumption reduction vary depending on the vehicle type and application. [German] Das Nebenaggregate-Management hat den bedarfs-, verbrauchs- und abgasorientierten Betrieb der Nebenaggregate im Kraftfahrzeug zum Ziel. Der sehr weit gespannte Einsatzbereich von Kraftfahrzeugen und die hohen Anforderungen an die Betriebszuverlaessigkeit stellen entsprechende Anforderungen an das Management. Zur Untersuchung eines verbesserten Betriebs von Nebenaggregaten wrden Verfahren der Regelungstechnik wie z.B. Modellbildung, Simulation, Modellreduktion und Identifikation eingesetzt, wobei der Modellreduktion in anbetracht des komplexen Gesamtsystems Kraftfahrzeug eine besondere Bedeutung zukommt. Ergebnisse der Untersuchungen sind Konzepte zur Verringerung des Verbrauchsanteils der Nebenaggregate, die je nach Fahrzeugtyp und Einsatzzweck variieren. (orig.)

  6. Study on the risk of late damage in humans after incorporation of the short-lived alpha emitter Ra-224; Studie zum Risiko von Spaetschaeden beim Menschen nach Inkorporation des kurzlebigen {alpha}-Strahlers Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R.; Nekolla, E.A.; Kellerer, A.M. [Muenchen Univ. (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Goessner, W. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Pathologie

    2003-07-01

    besteht eine Kontrollgruppe von 1323 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Zum Ende des Jahres 2002 liegen nunmehr gesicherte Todesursachen fuer 842 Patienten in der Expositionsgruppe vor, in der Kontrollgruppe belaeuft sich die Zahl der gesicherten Todesursachen auf 861 Faelle. In der Expositionsgruppe sind bisher insgesamt 219, in der Kontrollgruppe 206 Krebsfaelle registriert worden. Damit liegt die Anzahl der insgesamt beobachteten malignen Erkrankungen unterhalb der in einer Normalbevoelkerung zu erwartenden Anzahl. Unter anderem fanden wir in der Expositionsgruppe 15 Leukaemien (gegenueber 5,9 erwarteten Faellen). Dagegen wurden in der Kontrollgruppe bisher nur 8 Leukaemien beobachtet. Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im Besonderen die myeloischen Leukaemien erhoeht sind (9 beobachtete Faelle gegenueber 2,5 erwartet), und davon wiederum die akuten myeloischen Leukaemien (6 Faelle gegenueber 1,6 erwartet), waehrend in der Kontrollgruppe die Anzahl der beobachteten Faelle im Rahmen der Erwartung liegt (3 myeloische Leukaemien vs. 2,6 erwartete Faelle). Von den 6 akuten myeloischen Leukaemien sind 3 Faelle bei einer Dosierung aufgetreten, wie sie auch bei der heutigen Therapie mit dem {sup 224}Ra-Praeparat SpondylAT {sup registered} ueblich ist; in einem Fall betrug die {sup 224}Ra-Dosis das 0,6fache, in einem weiteren Fall das 1,6fache, waehrend in einem Fall die Gesamtdosis nicht sicher verifiziert werden konnte. Die erhoehte Leukaemieinzidenz in der Expositionsgruppe unseres Patientenkollektivs stimmt mit tierexperimentellen Beobachtungen an Maeusen ueberein, die geringe Mengen des knochensuchenden {alpha}-Strahlers {sup 224}Ra erhalten hatten. (orig.)

  7. On the ''Economics of nuclear power plant operation'' study; Zur Studie ''Kernkraftwerksscharfe Analyse''. Ein kritischer Kommentar zum BMU bestelltem Gutachten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfaffenberger, W. [Oldenburg Univ. (DE). Inst. fuer Volkswirtschaftslehre (VWL)

    2000-05-01

    BMU beim Wuppertal Institut und beim Oeko Institut zu betriebswirtschaftlichen Aspekten der Kernenergiewirtschaft in Auftrag gegeben hat. Abgesehen davon, dass die Studie wirtschaftliche Fragen behandelt, die nicht in das Ressort des Umwelt-, sondern in die des Wirtschaftsministers fallen, weist die Studie einige Unstimmigkeiten auf. Die Studie will folgende Punkte beweisen: 1. Die Kernkraftwerke in Deutschland haben sich in weniger als 30 Jahren amortisiert. 2. Die Erzeugungskosten von Kernkraftwerken liegen teilweise ueber dem Marktpreis fuer Strom. 3. Aus den Rueckstellungen fuer Stilllegung, Rueckbau und Entsorgung ziehen die Betreiber waehrend des Betriebs der Anlagen hohe betriebswirtschaftliche Vorteile, die die Verluste aus der Erzeugung ueberkompensieren. Bei Punkt 1 kommt das Gutachten zu widerspruechlichen Ergebnissen: Einerseits sei mit einer Amortisierung in weniger als 30 Jahren zu rechnen, andererseits sei bei heute gesunkenen Strompreisen ein wirtschaftlicher Betrieb vieler KKW nicht mehr moeglich. Zum Thema Strompreise bilanziert das Gutachten, fast alle Kraftwerke zu schliessen, denn der Spotpreis fuer Strom reicht kaum bei einem Kraftwerk aus, um alle Kosten zu decken. Beim Punkt Kosten wiederum werden die reine Kostenbetrachtung und eine finanzwirtschaftliche Betrachtung vermischt. Bei Punkt 3 (Rueckstellungen) diskutiere das Gutachten zwar die interessante Alternative von Entsorgungsfonds, die aber laut Gutachten einen Anreiz schaffen muessten, um einen erheblichen Teil der Kraftwerke sofort zu schliessen. Das Gutachten beweist alles in allem den wenig strittigen Punkt 1, waehrend die Aussagen zu Punkt 2 und 3 stark in Zweifel gezogen werden muessen. Dies wird allerdings kaum verhindern, dass das Gutachten in der politischen Diskussion herangezogen werden wird. (orig.)

  8. Informationen zum "kleinen Häuselbauer"

    OpenAIRE

    Pirmin Fessler; Martin Schürz

    2010-01-01

    Der Gini-Koeffizient für die private Immobilienvermögensverteilung in Österreich beträgt 0,76. 41% der privaten Haushalte besitzen kein Immobilienvermögen. Die obersten 10% der Immobilienbesitzer halten 37% (170 Mrd. €) an den gesamten Immobilienwerten in Hauptwohnsitzen und beträchtliche 85% (370 Mrd. €) des gesamten weiteren Immobilienvermögens. Der Anteil der Nebenimmobilien der reichsten Haushalte am gesamten Immobilienvermögen der privaten Haushalte ist vom Volumen so beträchtlich und au...

  9. Das Ausmalbuch zum ATLAS-Experiment

    CERN Multimedia

    Anthony, Katarina

    2017-01-01

    Deutsche Fassung - The ATLAS Experiment Colouring Book is a free-to-download educational book, ideal for kids aged 5-9. It aims to introduce children to the field of High-Energy Physics, as well as the work being carried out by the ATLAS Collaboration.

  10. Anmerkungen zum Gartenstil des Tempelgartens Saihoji

    OpenAIRE

    Hamacher, Andreas; Shirai, Hikoe

    1997-01-01

    The main objective of this paper is to try to describe the style of Saihoji garden in Kyoto by analyzing historical records. Saihoji (西芳寺) is known all over the world as a famous Zen temple. But not only the temple itself, even the affiliated garden is often described as a Zen garden (zenshuteien禅宗庭園or zensatsuteien禅刹庭園). But, as historical records show clearly, Saihoji garden had once been built under the strong influence of the Jodo thinking (jodoshiso浄土思想). Therefore, since a pond was dug ...

  11. Untersuchungen zum Betriebsverhalten temperaturregelbarer OFW-Gassensoren

    OpenAIRE

    Bender, Stefan

    2004-01-01

    Generally Surface Acoustic Wave (SAW) gas sensors are based on piezoelectric crystals like silicon oxide or lithium niobate and are often manufactured with a complicated technology. In order to reach high temperature stability, special crystal cuts are used. These cuts often show a small temperature gradient. Further on, a temperature compensation via mixer circuit is often applied. For the detection of specific components in undefined gas mixtures, the mostly very expendable process of patte...

  12. Anmerkungen zum Salienzbegriff in der Soziolinguistik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Auer

    2014-06-01

    Full Text Available In this paper I argue that the psychological notion of salience should be kept strictly apart from its causes and effects (on language change or language accommodation. I further argue that we should distinguish between physiological, cognitive and sociolinguistic factors contributing to salience. Finally, it is argued that salience based on social stereotyping is the best predictor of change and accommodation, but needs to be supported by the right evaluation of the salient feature in order to have an effect.

  13. Zum gotischen gen. pl. auf-ë

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Grošelj

    1964-12-01

    Full Text Available Bekanntlich ist die got. Endung -ē eine Besonderheit, der in den übrigen germ. Sprachen nichts Vergleichbares gegenübersteht. Man nimmt wohl -allgemein an, dass es sich um eine innergot. Neuschöpfung handelt; auch ist eine idg. Endung des Gen. Pl. -ēm; linbelegt. Folgender Erklärungsversuch geht von der Annahme aus, dass die Triebkraft für dfese Neuschöpfupg in der Neigung zur Differenzierung des Maskulinums vom Femininum auf -ō (gibō : dagē zu suchen ist. Diese Neigung ist besonders im Nom. und Gen. bemerkbar.

  14. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused on
    the acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

    Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.

  15. Vom Webstuhl zum World Wide Web

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heide Palmer

    2003-03-01

    Full Text Available Die Autorin ist Direktorin der „Cybernetic Culture Research Unit“ an der University of Warwick. Sie bezeichnet sich als eine der Begründerinnen des „Cyberfeminismus“ und will mit nullen + einsen das Thema Frauen und Computer in ein neues Licht setzen. Ihre zentrale These lautet, dass das Internet eine Weiterentwicklung des Webstuhls sei. Mit Hilfe einer collage-artigen Erzählweise bildet Plant die nicht-lineare Struktur moderner Kommunikationsmittel ab.

  16. Lagen des Rechts - Eine Polemosophie zum Ausgang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2006-06-01

    Full Text Available Es gibt epistemologische Brüche vielleicht nicht so häufig, wie die Konjunktur all der Wenden bzw. Turns andeutet. Aber wenn es auch wenige sind: sie hinterlassen Sand am Meer. Wir hinterlassen vielleicht tiefe Eindrücke, aber dass sind eben nur Fußstapfen im Sand.

  17. Glossary of natural resource; Glossar zum Ressourcenschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kosmol, Jan; Kanthak, Judit; Herrmann, Friederike; Golde, Michael; Alsleben, Carsten; Penn-Bressel, Gertrude; Schmitz, Stefan; Gromke, Ulrich

    2012-01-15

    The contribution under consideration presents the most important terms in a logical context, and distinguishes clearly between these technical terms. Thus, this contribution raises the profile of the scientific, political and public debate. The glossary is being developed by an interdisciplinary working group of the Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) since 2009. In 2010, the glossary was co-ordinated with parts of the German scientific community.

  18. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  19. Widerstandsrhetorik : zum Subversionsmodell im Pop-Diskurs

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Pop ist in aller Munde - aus dem Rauschen der Kanäle und Frequenzen, in den Vokabelschlachten der einschlägigen Gazetten und Magazine, als Markenzeichen individueller und sozialer Distinktion sowie als Gegenstand wissenschaftlicher Diskurse und kulturpolitischer Zusammenhänge (Pop-Musik, Pop-Bands, Pop-Stars, Pop-Kultur, Pop-Kulturtheorie, Pop-Diskurs, Pop-Theorie, Pop-Kritik, Pop-Politik, Pop-Philosophie, Pop-Geschichte, Pop-Literatur, Pop-Journalismus, Pop-Art usw.). Die Beantwortung der Fr...

  20. Der Einsatz von medizinischen Trainingszentren für die Ausbildung zum Arzt in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz [Clinical Skills Labs in Medical Education in Germany, Austria and German Speaking Switzerland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2008-05-01

    . This would facilitate the development of common quality standards and guidelines for medical skills labs. It also seems to be necessary to define the term “central skills lab” accurately. The authors recommend the Committee on Practical Skills of the Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA as a platform for such co-operation. [german] Zielsetzung: Seit der Novellierung der ÄAppO im Jahr 2002 werden im deutschsprachigen Raum an den medizinischen Universitäten zunehmend Medizinische Trainings- und Prüfungszentren eingerichtet. Die vorliegende Erhebung soll einen Überblick über den Stand der Entwicklung in diesem Bereich in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz bieten. Methodik: In der Zeit von August bis Dezember 2007 wurden alle 43 medizinischen Fakultäten in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz schriftlich befragt. Der Fragebogen umfasste 7 Themenbereiche. Die weitere Auswertung bezieht sich auf Trainingszentren, in denen mehr als eine Disziplin unterrichtet wird („zentrale“ Trainingszentren. Ergebnisse: Der Rücklauf betrug 100%. Von 43 Fakultäten verfügten 33 zum Zeitpunkt der Befragung über ein Trainingszentrum, 24 davon gingen in die weitere Auswertung ein. 22 Trainingszentren waren ärztlich geleitet, die Zahl der Mitarbeiter lag zwischen 1 bis 8, die der studentischen Tutoren zwischen 0 und 40. Das Spektrum der zur Verfügung stehenden Grundfläche reichte von unter 100 Quadratmetern bis zu 2500 Quadratmetern. An den meisten Trainingszentren wurde mit strukturierten Arbeitsanleitungen gearbeitet (19 Einrichtungen, in 18 Einrichtungen unterrichteten Ärzte und studentische Tutoren. In der Mehrheit der Fälle (13 war der Unterricht curricular integriert. An 19 Zentren wurden OSKE durchgeführt. An 19 Zentren wurde mit Simulationspatienten gearbeitet, die in 15 Zentren auch für Prüfungen eingesetzt wurden. 17 Zentren arbeiteten mit problemorientiertem Lernen, 16 setzten computerbasiertes Lernen ein

  1. Kurz zum Klima: Zum Wohl – der »Happy Planet Index«

    OpenAIRE

    Marc Gronwald; Jana Lippelt

    2011-01-01

    In Fachkreisen werden seit einiger Zeit unterschiedliche Nachhaltigkeitsindikatoren zur Messung des Wohlstands diskutiert. Unter dem Titel »Happy Planet Index« veröffentlicht die New Economics Foundation seit einigen Jahren einen Indikator, der versucht, mit Hilfe der Kennzahlen »durchschnittliche Lebenserwartung«, »Lebenszufriedenheit« und »ökologischer Fußabdruck« die Lebenssituation in verschiedenen Ländern zu beschreiben. In diesem Beitrag wird der Vorschlag vorgestellt.

  2. THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB THEORETISCHER UND EMPIRISCHER VERGLEICH ZUM DEUTSCHEN SPRACHERWERB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Grümpel

    2009-10-01

    Full Text Available Die im folgenden vorgestellten empirischen Daten wurden aus einer über 4 Semester durchgeführten Spracherwerbsstudie und transversalen Tests (Grümpel, 2000 gewonnen, deren Ergebnisse durch eine transversale Studie (Martínez, 2005 bestätigt wurden. Untersucht wurde der Erwerb der deutschen Syntax, insbesondere der rechten Satzperipherie OV/VO bei Lernern mit spanischer Muttersprache (L1 und zweiter Fremdsprache Englisch (L2. Ziel der Studie war es, obligatorische Objekt- [+] und Verbbewegung [+/-] im Spracherwerb des Deutschen als dritte Fremdsprache zu untersuchen. Es wurde davon ausgegangen, dass lexikalische Kategorien (LC, die in nebenordnenden Konjunktionen vorhanden sind eine Hilfestellung zu diesem Erwerb geben. Zur Untersuchung der Verbbewegung wurde die Adverbstellung in erster Position in Haupt- und Nebensätzen der Lernenden untersucht.The data we provide in the following paper are a result of a two-year-study (Grümpel, 2000 and several transversal studies (Martínez, 2005. The paper particularly focuses on the right periphery, object-verbstructure versus verb-object-structure, in the case of the acquisition of German (L3 by adult and adolescent Spanish native speakers (L1 on a background of English as a second language (L2. The study focused onthe acquisition of the obligatory object movement [+] and verb movement [-/+] in the German Interlanguage (L3 of learners with Spanish (L1. We also supposed that lexical categories in complementizer could influence in acquisition in a positive way. As well we analysed the adverb in the first position of matrix and embedded clauses in the interlanguage of our learners.

  3. Evaluation of load case ``switch-off of the high pressure pump of the emergency core cooling system``, measures of verification and in situ-test; Einstufung des Lastfalls ``Ausfall der TH-Hochdruckeinspeisepumpe``, Massnahmen zur Verifikation bis hin zum Grossversuch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trobitz, M.; Mattheis, A. [Kernkraftwerke Gundremmingen Betriebsgesellschaft m.b.H. (Germany); Kerkhof, K.; Hippelein, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Gurr-Beyer, C. [Buero fuer Baudynamik, Stuttgart (Germany); Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany)

    1998-11-01

    Within the framework of periodic safety inspection of the Gundremmingen power station (RWE-Bayernwerk - KRB II), the load collectives used for the design of safety-relevant systems and components were checked for their consistency with latest updates of the design basis. It was found that there was no analytical information or study available describing a particular process and its effects, namely switch-off of the high-pressure feedwater pump of the emergency core cooling system. The paper reports the work performed for closing the gap, including preparatory analyses, accompanying measures such as vibration measurements during plant shut-down, as well as the preparation and performance of the in-situ test. The experimental results and the comparative evaluation of calculated and experimental data are presented. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen der periodischen Sicherheitsueberpruefung des Kernkraftwerkes Gundremmingen (Kernkraftwerke RWE-Bayernwerk - KRB II) wurden u.a. die Lastkollektive, die zur Auslegung sicherheitstechnisch relevanter Systeme und Komponenten herangezogen wurden, auf Aktualitaet ueberprueft. Dabei zeigte sich, dass bislang fuer eine Betriebsweise - naemlich das Abschalten der Hochdruckeinspeisepumpe des nuklearen Not- und Nachkuehlsystems (TH-HD-Pumpe) - keine analytischen Untersuchungen vorliegen. Vorbetrachtungen fuer analytische Untersuchungen, begleitende Massnahmen wie Schwingungsmessungen waehrend des Anlagenstillstandes, sowie der Versuchsaufbau und die Versuchsdurchfuehrung des Anlagenversuches werden hier dargestellt. Die Ergebnisse und der Vergleich Rechnung-Messung zum Grossversuch werden in diesem Beitrag vorgestellt. (orig.)

  4. GRS knowledge base ''Safety of pressure-bearing components'' - An example of knowledge management of a technical support organisation; GRS-Wissensbasis ''Sicherheit druckfuehrender Komponenten'' - Ein Beispiel zum Wissensmanagement einer Sachverstaendigenorganisation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, H.; Michel, F. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany)

    2005-07-01

    In long-lived technical systems, the main challenge is in preserving knowledge on all technical aspects throughout the plant life as several generations of engineers are involved from projecting to decommissioning. A technical support organisation has access to knowledge on safety requirements and their development with time, relevant damage cases both in Germany and abroad, research projects and analyses as well as expert documentations. A modern working environment enables fast access to, and combination of, distributed parts of knowledge provided that some prestructuring is ensured. The contribution presents an exemplary information system of GRS, whose elements may be of interest to other organisations as well. [German] Fuer technische Anlagen mit langen Lebenszeiten ist es eine besondere Herausforderung, das erforderliche Wissen zu allen technischen Sachverhalten jederzeit verfuegbar zu haben. Von der Projektierung bis zum Betriebsende einer Anlage sind mehrere Generationen von Ingenieuren mit den jeweiligen Sachverhalten befasst. Fuer eine Sachverstaendigenorganisation stehen Kenntnisse zu den sicherheitstechnischen Anforderungen und deren zeitlicher Entwicklung, relevanten Schadensereignissen im In- und Ausland, Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben und Analysen sowie die Verfuegbarkeit des weiteren dokumentierten Fachwissens und technischer Experten im Vordergrund. Die moderne Arbeitsumgebung erlaubt heute ein schnelles Auffinden und Zusammenfuehren der vorhandenen Wissensbausteine. Eine sinnvolle Vorstrukturierung als Wegweiser im Dschungel der Informationen ist jedoch unerlaesslich. Ein auf die Beduerfnisse der GRS zugeschnittenes Beispiel wird im Einzelnen vorgestellt. Wesentliche Elemente der Struktur fuer ein praktikables Wissensmanagement sind auch fuer andere Organisationen nutzbar.

  5. Studium problematiky stability léčivých přípravků metodou HPLC

    OpenAIRE

    Havlíková, Lucie

    2006-01-01

    "Problems of Stability Testing of the Active Substances and Pharmaceutical Preparations Using HPLC" The presented thesis deals with using of high performance liquid chromatography for the analysis of pharmaceutical active substance, its degradation products, and impurities in pharmaceutical preparations. The theoretical part describes in a more detailed way the topic stability and impurity testing in pharmaceutical preparations. The HPLC theory, method optimization, isolation procedures, meth...

  6. Praxis im Studium – wozu? Die Schwierigkeit der Vermittlung von Praxis und konkrete Überlegungen dazu

    OpenAIRE

    Zaiser, Richard

    2015-01-01

    Die Tatsache, dass didaktische und pädagogische Seminare an der Universität wenig Auswirkung auf zukünftige Lehrerinnen und Lehrer haben, wurde sehr eingehend untersucht und oft bedauert. Studien zeigen, wie schwierig es ist, das eigene Verhalten zu ändern - handlungstheoretische Überlegungen liefern dazu einen für den Unterricht relevanten Erklärungsansatz. Im ersten Teil des Artikels werden persönliche Prägungen mit Unterrichtsgewohnheiten und pädagogischen Überzeugungen verglichen. Im zwei...

  7. Experimental investigations for provision of a data basis for optimization of active surge control. Final report; Experimentelle Untersuchungen zur Bereitstellung einer Datenbasis fuer die Optimierung der aktiven Stabilitaetsverbesserung. Teilverbund-Projekt: Aktive Stabilitaetsverbesserung - Analyseverfahren der Arbeitsgemeinschaft AG Turbo II. Abschlussbericht zum Vorhaben 1.1.4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seume, J.; Reissner, A.

    2001-07-01

    Presently axial compressors have to run with considerable distance to operation points of high load although usually the best efficiencies can be obtained there. In those areas there is high danger of surge which brings high damaging potential to the compressor. The prediction time to surge presently is very short (<<1s) and depends on the load and rotor rotation of the compressor. The goal of this project is the production of a data basis to investigate stall inception (which is the precursor of surge) and to develop and test better precursory warning algorithms. An extensive set of data as well in stable as in unstable operating points in different load areas was developed which now is ready for use in research, verification and for comparison of forewarning systems. (orig.) [German] Zur Zeit ist es notwendig, Axialverdichter mit deutlichem Abstand von den hoch belasteten Betriebspunkten zu betreiben, obwohl haeufig dort die besten Wirkungsgrade zu erzielen waeren. In diesen Bereichen kann es leicht zu sog. Pumpen kommen, wodurch der Verdichter einem extremen Schaedigungspotential ausgesetzt ist. Die Vorwarnzeiten fuer das Pumpen sind bisher noch sehr kurz. Sie liegen in einem Bereich von deutlich weniger als einer Sekunde (abhaengig von der Belastung und der Drehzahl des Verdichters). Ziel dieser Untersuchungen ist es, eine Datenbasis zu liefern, anhand derer die Entstehungsmechanismen untersucht und moeglichst fruehzeitige Vorwarnalgorithmen entwickelt bzw. erprobt werden koennen. Es wurde eine umfangreiche Datenbasis sowohl an verschiedenen stabilen als auch instabilen Betriebspunkten in unterschiedlichen Lastbereichen erstellt, die nun zur Entwicklung, zur Verifizierung und zum Vergleich von Fruehwarnsystemen zur Verfuegung steht. (orig.)

  8. High-productivity laser deposition welding using powder and wire. Final report of the project 'Higher efficiency of thermal coating plants by a combination of energy sources'; Hochproduktives Laser-Auftragschweissen mit Pulver und Draht. Ergebnisbericht zum Verbundvorhaben ''Wirkungsgradsteigerung thermischer Beschichtungsanlagen durch Energiequellenkombination''. SPRAYNERGY

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nowotny, Steffen (ed.)

    2013-05-01

    Excellent precision, maximum mechanical strength and selective properties of the generated coatings and 3D structures caused a breakthrough of laser deposition welding in industrial production. However, the technology is limited by its low deposition rates in those cases where large-surface components are to be coated while laser-typical corrosion and wear resistance characteristics are to be achieved. Examples are, e.g. hydraulic cylinders for offshore applications, tools for petroleum or gas production and mining, or large-scale conveyors. In these cases, modern laser hybrid technologies open up new applications. By effectively combining the laser energy with other energy sources, e.g. inductive heating, autogenic flames or electric resistance, high deposition rates are achieved with excellent coating qualities, which makes the laser process competitive also in the case of large-surface coatings. (orig./AKB) [German] Exzellente Praezision, hoechste mechanische Festigkeit und massgeschneiderte Eigenschaften von Oberflaechenschichten wie auch generativ erzeugten 3D-Strukturen: diese Merkmale haben dem Auftragschweissen mit Laserstrahlen zum Durchbruch in der industriellen Produktion verholfen. Die geringen Auftragraten setzen der Technologie jedoch in jenen Faellen Grenzen, wo es um Flaechenbeschichtungen grosser Bauteile geht, deren Einsatz aber dennoch die lasertypischen Schichteigenschaften hinsichtlich Korrosions- oder Verschleissbestaendigkeit erfordert. Beispiele sind lange Hydraulikzylinder im Offshore-Bereich, Werkzeuge der Oel- und Gasfoerderung und des Bergbaus sowie grosse Foerderschnecken. Hier erweitern moderne Laser-Hybridtechnologien wirkungsvoll die Einsatzmoeglichkeiten. Durch effiziente Kombination der Laserenergie mit anderen Energiequellen in Form induktiver Erwaermung, autogener Flammen oder elektrischem Widerstand werden hohe Auftragraten bei gleichzeitigem Erhalt der besonderen Schichtqualitaet erreicht, die das Laserverfahren auch bei

  9. Catálogo sistemático dos pólens das plantas arbóreas do Brasil meridional: I - Magnoliaceae, Annonaceae, Lauraceae e Myristicaceae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1962-03-01

    Full Text Available Wir beginnen mit dieser Arbeit einen Katalog der Baumpollen Suedbrasiliens, der als Unterlage zum spaeteren Studium der Humusablagerungen in Brasilien dienen soll. Die Reihenfolge der Familien stuetzt sich auf die Phylogenie der Pflanzenfamilien, weshalb wir mit den Polycarpicae, im besonderen der Magnoliaceae s. lat., Lauraceae, Annonaceae und Myristicaceae, beginnen. Obwohl die Abstammungsfolge der verschiedenen Familien noch sehr hypothetisch ist (vergleiche zum Beispiel WETTSTEIN, 1944, und HUTCHINSON, 1946 und 1959, konnten wir Aehnlichkeiten zwischen den Pollen der behandelten Familien feststellen. Vergleiche zwischen den verschiedenen Gattungen dieser Familien fuehren zu keinem sicheren phylogenetischen Schluss. Die Pollen der verschiedenen Lauraceengattugen, ausser Cryptocarya, aehneln sich untereinander so, dass dadurch die Gattungs-und Artbestimmungen unmoeglich gemacht werden. Im Gegensatz treffen wir bei den Annonaceengattungen, so wie auch bei den Magnoliaceen s. lat., typische Formen und Strukturen an. Hierzu machen wir auf die pollensystematische Zusammenfassung am Ende der Arbeit aufmerksam. Die Praeparate wurden nach der Acetolysemethode (beschrieben in ERDTMAN, 1952 und 1954 hergestellt. Da alle Pollen, ausser Drimys und Virola, eine sehr duenne Exine besitzen, war groesste Vorsicht geboten, um sie nicht zu zerstoeren. Gleichzeitig wurde zum Vergleich jeweils ein Objekt nach der Wodehouse'schen Methode (WODEHOUSE, 1935 behandelt.

  10. Percutaneous transfemoral placement of a new flexible stent-graft into the thoracic aorta followed by a percutaneous suture-mediated closure of the access site - initial experience; Perkutane transfemorale implantation einer neuen, flexiblen thorakalen Aortenendoprothese unter Verwendung eines perkutanen Nahtsystems zum Gefaessverschluss - erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Manke, C.; Lenhart, M.; Strotzer, M.; Feuerbach, S.; Link, J. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Kobuch, R.; Merk, J.; Birnbaum, F. [Klinikum der Univ. Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Herz-, Thorax- und herznahe Gefaesschirurgie

    2001-05-01

    To evaluate the transfemoral placement of a new, flexible stent-graft into the thoracic aorta and the suture-mediated closure of the femoral access. Patients and Methods: five patients were treated endovascularly with a stent-graft for an aneurysm (n = 3) or acute dissection (n = 2) of the thoracic aorta via a femoral 24 F sheath. The femoral access site was closed with two suture-mediated closure devices after placement of the stent-graft. Results: the aneurysm or the false lumen was excluded from perfusion by the placement of the stent-graft in all patients. Hemostasis at the femoral access site was successful in all patients with the percutaneous suture device. A minor stenosis of the femoral artery was found angiographically in four patients after suture-mediated closure. Besides a reversible renal failure due to the medically induced hypotension for the treatment of an acutely ruptured aneurysm, no complications resulted from the stent-graft placement or the percutaneous suture. Conclusion: the percutaneous transfemoral placement of stent-grafts in the thoracic aorta using a suture-mediated closure of the access site is technically feasible. Long-term results of the technique have to be awaited. (orig.) [German] Evaluation der transfemoralen Implantation einer neuen, flexiblen thorakalen Aortenprothese unter Verwendung eines perkutanen Nahtsystems zum Verschluss des femoralen Zugangs. Patienten und Methoden: fuenf Patienten wurden wegen Aneurysma (n = 3) oder akuter Dissektion (n = 2) der thorakalen Aorta endovaskulaer ueber eine perkutan eingebrachte 24F-Schleuse mit einem Stentgraft versogt. Der femorale Zugang wurde nach Plazierung der Endoprothese mit zwei perkutanen Nahtgeraeten verschlossen. Ergebnisse: bei allen Patienten fuehrte die Platzierung der Prothese zur Ausschaltung des Aneurysmas oder des falschen Lumens von der Perfusion. Mit der perkutanen Gefae paragraph naht konnte in allen Faellen ein Verschluss des femoralen Zugangs erreicht werden. In

  11. Research project in support of the GPCC: error estimation and development of a new method for the combination of conventionally observed and other precipitation data (especially satellite data) for operational analysis for global precipitation. Final report; Begleitendes FE-Vorhaben zum WZN: Fehlerschaetzung und Implementierung einer Methode zur optimalen Verknuepfung konventioneller und anderer Niederschlagsdaten (insbesondere Satellitendaten) zu operationellen globalen Niederschlagsanalysen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rudolf, B.

    1998-04-01

    The Global Precipitation Climatology Centre (GPCC) was established in order to provide climate research with global gridded precipitation datasets derived from observational data. The centre is a German contribution to the World Climate Research Programme and is integrated in its major project Global Energy and Water Cycle Experiment (GEWEX). The goals of the research project described here were (1) improvement of the accuracy of the global precipitation analyses of GPCC as well as (2) quantification of the errors of the analysis products. Within the project following details have been carried out: - Development of the databank (procedures of station identification and data access). - Quality control for the input data and for the resulting products. - Improvement of the control methods for monthly precipitation data. - Development of an operational method for estimation of errors of gridded precipitation data which are area-averaged from conventional in-situ observations. - Intercomparison of gridded precipitation datasets resulting from different observation techniques and models. - Development of an operational method for the combination of gridded precipitation datasets resulting from different observation techniques (in colaboration with other contributors to the International Global Precipitation Climatology Project (GPCP)). - Investigation of the distribution of raingauge stations in relation to orography. - Preparation of digital global orography data for application with precipitation analysis. - Examination of methods and results of precipitation analysis based orography data. Products of GPCC and more information can be taken from Internet under http://www.dwd.de/research/gpcc. (orig.) [Deutsch] Das Weltzentrum fuer Niederschlagsklimatologie (WZN, bzw. Global Precipitation Climatology Centre, GPCC) wurde geschaffen, um der Klimaforschung monatliche globale Niederschlagsanalysen auf der Basis von Beobachtungsdaten zu liefern. Als ein deutscher Beitrag zum

  12. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung stand. Im Rahmen des Teilprojekts `Therapie und Ausbildung` wurden in der Zeit vom 01.04.1993-31.03.1996 insgesamt 99 Kinder aus Weissrussland mit besonders fortgeschrittenen Formen des Schilddruesenkrebses in Deutschland einer Spezialbehandlung mit Radioiod unterzogen. Bei rund 60% dieser Kinder konnte bisher eine komplette Beseitigung des Schilddruesenkrebses erreicht werden. Im Berichtzeitraum wurden ausserdem insgesamt 41 weissrussische Aerzte und Physiker auf dem Gebiete der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie des Schilddruesenkarzinoms ausgebildet. Das Teilprojekt `Biologische Dosimetrie` befasst sich einerseits mit der Frage, ob die Bestimmung von Mikronuklei in peripheren Lymphozyten auch noch mehrere Jahre nach der Reaktorkatastrophe eine Aussage zur Strahlenexposition erlaubt. Ausserdem wurde geprueft, ob Mikronuklei geeignet sind, den Verlauf der Radioiodtherapie im Rahmen der Behandlung von Schilddruesentumoren zu verfolgen. Weiterhin wurde an einer im Vergleich zur vorliegenden Literatur grossen Zahl von kindlichen Tumoren geprueft, ob es spezifische Mutationsmuster in Tumor-Suppressorgenen (p-53) in Schilddruesentumoren gibt, die zum Nachweis der Strahleninduktion dieser Tumoren geeignet sich. Das Teilprojekt `Retrospektive Dosimetrie und Risikoanalyse` befasste sich vor allem mit der Frage, ob die Vermutung zutrifft, dass die Freisetzung von I-131 bei der Reaktorkatastrophe zur erhoehten Inzidenz von Schilddruesenkarzinomen bei Kindern gefuehrt hat. Das Teilprojekt `Koordinations- und Untersuchungsstelle Minsk` setzte die Aufgaben einer Dienstleistungsstelle vor Ort fuer alle am GAST-Projekt beteiligten Aktivitaeten um. (orig./MG)

  13. Gija Kantscheli Projekte und Events zum 70. Geburtstag 2005

    Index Scriptorium Estoniae

    2005-01-01

    Artiklis mainitud gruusia helilooja Gija Kantscheli teose "Werk für gemischten Chor und Saxophonquartett" esiettekandest mais 2006 Madalmaade Kammerkoori esituses ja Tõnu Kaljuste dirigeerimisel ning teose "Twilight" esiettekandest 27. jaan. 2005 Salzburgis kammerorkestri Kremerata Baltica esituses

  14. Informationskompetenz anders denken - zum epistemologischen Kern von "information literacy"

    OpenAIRE

    Hapke, Thomas

    2015-01-01

    After a critical view on information literacy (IL) as concept and as practice, this essay emphasizes its reference to academic research and writing respectively to the research process. As part of the core of IL within academic disciplinary cultures appears an epistemological component - an „epistemic literacy“. IL is part of academic „Bildung“. Reflecting on information is part of the core of any IL. In the academic area this implies reflection about science as phenomenon, its characteristic...

  15. Driver assistance for automatic parking; Fahrerassistenz zum automatischen Parken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schanz, A. [DaimlerChrysler AG, Esslingen (Germany). Abt. Research E/E and Information Technologies]|[Siegen Univ. (Germany). Inst. fuer Echtzeitlernsysteme

    2005-07-01

    In the future, driver assistance systems will continue to grow in importance in automobile manufacture. Car safety and comfort can be increased through their use. The increasing availability of by-wire technologies supports this trend. By complementing these technologies with environment-encompassing sensor systems, such as video, ultrasound or laser scanners, it is possible to realize further-reaching assistance functions. By means of interactions between high-performance software and computer hardware, it is now possible to inform, warn and even actively support the driver. Parking in parking spaces, along the side of the road, at home in the garage or in parking garages and subterranean garages is often a stressful activity. For this reason, the automobile industry has offered systems for a fairly long time which assist the driver in parking. Informational and active systems are currently available. The so-called parking assistance system is among the purely informational systems. By means of optical and acoustical signals, it warns the driver if the distance to an obstacle is too small. There is already a system available on the market which supports the driver during parking by means of a human-machine interface (HMI). The expected movement is calculated from the current steering angle. This is displayed in the camera image of a rear-area camera. This thesis presents an assistance system for automatic parking. A prototype autonomous parking concept was successfully implemented. A new sensor concept for environmental data acquisition and s system concept that realizes several typical parking scenarios is realized. This complete concept has been tested and demonstrated. (orig.)

  16. From manufacturer to service provider; Vom Produzenten zum Dienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luczak, H. (ed.)

    2004-07-01

    Shrinking time-to-market windows are leading to increasingly tight timeframes available for the planning and realization of factories. At the same time, industrial enterprises as clients for factory planning services may at increasingly later stages specify their requirements on the construction of their new factories or the renovation/conversion of existing ones. This state of affairs generates a series of problems such as growing numbers of alterations and thus interruptions in the factory planning process. In order to avoid this happening, the project described in the following included the drawing up of instruments for planning-service providers and the identification of success factors for optimized work scheduling. (orig/GL) [German] Als Folge von tiefgreifenden Veraenderungsprozessen der volkswirtschaftlichen Strukturen nimmt die Beschaeftigung im Bereich der Produktion und der Verarbeitung kontinuierlich ab waehrend gleichzeitig eine stetige Ausweitung des Dienstleistungssektors zu verzeichnen ist. Auf der gesellschaftlichen Ebene wird dieser s.g. Prozess der Tertiarisierung vielfach diskutiert, im betrieblichen Kontext jedoch bislang noch sehr unzureichend durch empirisch-fundierte Modelle, Konzepte, Vorgehensweisen, Methoden, Erfahrungen, Best Practice und Erfolgsfaktoren hinterlegt und exemplarisch dargestellt. Durch die im Rahmen des Verbundvorhabens MoveOn generierten Forschungsergebnisse konnte diese Luecke durch die Entwicklung und Erprobung eines Modells der betrieblichen Tertiarisierung sowie eines Methoden- und Erfahrungsinstrumentariums zur Unterstuetzung und Begleitung der Entwicklung von Betrieben zu Unternehmen mit einer ausgepraegten Dienstleistungsorientierung und Dienstleistungsmentalitaet geschlossen werden. (orig.)

  17. beRATung.digital: vom Helpdesk zum digitalen Coaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karlheinz Benke

    2009-04-01

    Full Text Available Internetberatung, Online-Beratung, e-Beratung – digitale Beratung. Das kleinste Gemeinsame ist die Abwesenheit des Gegenübers sowie eine prozessimmanente Nutzung digitaler Medien. Die Frage erhebt sich: Beratung ohne sichtbares Gegenüber, mit einem Abbild vom Ich als Text bzw. Ton – das funktioniert, zahlt sich aus?

  18. Das Tibetische Totenbuch : Vom tibetischen Ritualtext zum spirituellen Klassiker

    NARCIS (Netherlands)

    Rakow, K.

    2008-01-01

    Der Artikel befasst sich mit der Transformation tibetisch-buddhistischer Ritualtexte in einen universellen, spirituellen Klassiker, der unter dem Titel Das Tibetische Totenbuch große Bekanntheit erlangte und den westlichen Menschen die ‚Kunst des Lebens und des Sterbens’ lehren soll. Den Ausgangspun

  19. Unsichtbar. Meditation zum Lukasevangelium 19,1-10

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nielsen, Kirsten Busch

    2008-01-01

    En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007......En meditation over Lukasevangeliet 19,1-10 (Zakæus) med temaet usynlighed som omdrejningspunkt. Udgivelsesdato: 2007...

  20. Yes and no to grid expansion.; Jein zum Netzausbau.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huebner, Gundula; Pohl, Johannes [Halle-Wittenberg Univ. (Germany). Inst. fuer Psychologie

    2011-09-15

    The construction of new power plants using renewable energy sources necessitates expansion of power transmission grids. Everyone is in agreement about that, but there is disagreement about the details.

  1. Erfahrung und Wissen. Husserls Forschungen zum impliziten Wissen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Pluemacher

    2012-01-01

    Full Text Available Experience and Knowledge. Husserl's Investigations on Implicit Knowledge - This paper deals with Husserl’s view of experience. Husserl emphasized the internal connection between action and knowledge; this paper aims to elucidate his analyses of different forms of implicit knowledge, the relevance of implicit knowledge for action, and its role in his conceptualization of experience. Specific attention is given to Husserl’s methods and his understanding of philosophy as a “rigorous science”.

  2. Hypoxia imaging; Nuklearmedizinische Verfahren zum Nachweis hypoxischer Gewebe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bares, R. [Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany). Abt. Nuklearmedizin; Reischl, G. [Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany). Sektion Radiopharmazie; Eschmann, S.M. [Marien-Hospital Stuttgart (Germany). Abt. Nuklearmedizin

    2009-06-15

    Hypoxia plays an important role in the pathogenesis of many diseases. While it can be diagnosed clinically or assumed by indirect signs (reduced perfusion) in many instances, this cannot be achieved in malignant tumors. Besides invasive pO{sub 2}-polarography nuclear medicine procedures are the only practical approach to detect tumor hypoxia so far. {sup 18}F labelled derivatives of nitroimidazole were shown to be suitable in both experimental and clinical studies. After iv injection they enter the cells via diffusion, are reduced, and finally bind to intracellular macromolecules, if hypoxia is present. In case of normoxia they rapidly leave the cells by rediffusion. First clinical studies demonstrated that local retention of hypoxia markers in malignant tumors was indicative for poor therapeutic outcome and may therefore gain relevance for treatment planning in the future. Prior to this, however, large prospective trials are needed to substantiate the first clinical results. (orig.)

  3. Organisierende Zentren am Beispiel einer Kampagne zum Nahverkehr in Kassel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rothe Ecke Kassel

    2016-11-01

    Full Text Available Der Stadtteilladen „Rothe Ecke“ ist ein Ort der Basisorganisierung im ehemaligen Arbeiterviertel Rothenditmold in Kassel. Hier werden politische Initiativen rund um die Themen Armut, prekäre Lebensrealitäten, schikanöse Arbeitsbedingungen und Rassismus von denjenigen organisiert, die davon betroffen sind. Interessen werden gegenüber dem Jobcenter, Vermieter_innen, Vorgesetzten oder der Stadt kollektiv vertreten. Der Beitrag veranschaulicht die Arbeit der „Rothen Ecke“ anhand einer Kampagne gegen Kürzungen im öffentlichen Nahverkehr.

  4. Planung als politische Praxis? Zum emotionalen Risikomanagement praktischen Verhaltens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Axel Schubert

    2017-06-01

    Full Text Available Politisches Planen in der öffentlichen Verwaltung charakterisiere ich als ambivalent, unentscheidbar und graduell. Nicht zuletzt darum stellen sich Planungssituationen den planenden Individuen stets einzigartig dar. Deren Sinn für das situativ angemessene (politische Verhalten mache ich in der emotionalen Rationalität aus. Anhand von vier das Planungshandeln prägenden Tendenzen, nämlich lösungsorientiert‑pragmatisch, schwach‑konzeptionell, strategisch‑einsam und politisch‑passiv zu sein, dämpfe ich allzu hohe Erwartungen an Planung als politische Praxis und verweise auf Ansätze einer politischeren Planungspraxis.

  5. From monopoly to competition; Vom Monopol zum Wettbewerb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hefekaeuser, H.W. [Deutsche Telekom AG, Bonn (Germany). Bereich Regulierungsstrategie, Wettbewerbs- und Preispolitik

    1997-08-11

    The power industry and the telecommunication industry have much in common. For example, both are considered key elements in securing Germany`s competitive position. On the other hands, their political boundary conditions are quite different. While regional monopolies still exist in electric power supply, the telecommunication sector has recently been restructured. There are many competitors, both on the service level and on the network level. In cooperation with experienced international carriers, public utilities and their telecommunication daughters are making much of their competitive strength. (orig./RHM) [Deutsch] Die Energiewirtschaft und der Telekommunikationssektor haben eine Reihe von Gemeinsamkeiten. Beide gelten als wichtiger Standortfaktor. Die heutige ordnungspolitische Situation in den beiden Wirtschaftssektoren ist voellig verschieden. Waehrend in der deutschen Energiewirtschaft nach wie vor regionale Monopole bestehen, ist in der Telekommunikation die monopolistische Marktstruktur Geschichte. Sowohl bei den Diensten als auch auf der Netzebene gibt es zahlreiche Wettbewerber. Besonders fuer die deutschen Energieversorger ist - angesichts stagnierender Stammaerkte und finanzieller Ressourcen - die Telekommunikation als Wachstumsmarkt Nr. 1, besonders attraktiv. Im Buendnis mit wettbewerbserfahrenen internationalen Carrieren sorgen die Elektrizitaetsversorgungsunternehmen (EVU) mit ihren Telekommunikations(TK)-Toechtern fuer erheblichen Wettbewerbsdruck. (orig./RHM)

  6. Teilchenphysik: Auf dem Weg zum International Linear Collider

    Science.gov (United States)

    Elsen, Eckhard

    2006-07-01

    Führende Beschleuniger- und Teilchenphysiker in Amerika, Asien und Europa arbeiten gemeinsam an der Planung des International Linear Collider (ILC). In dieser etwa 30 Kilometer langen Maschine werden Elektronen und Positronen beschleunigt und mit bisher unerreicht hohen Energien aufeinander prallen. Die Wissenschaftler erwarten davon Einblicke in die Welt jenseits des Standardmodells.

  7. Analysieren als Deuten : Wolf Schmid zum 60. Geburtstag

    OpenAIRE

    Pallach, Ulrich-Christian; Bal, Mieke; Weststeijn, Willem G.; Ibler, Reinhard; Gasparov, Michail L.; Ivanov, Vjačeslav Vs.; Virolajnen, Marija N.; Civ’jan, Tat’jana V.; Lachmann, Renate; Fieguth, Rolf; Boeder, Winfried; Smirnov, Igor’ P.; van Baak, Joost; Čudakov, Aleksandr P.; Fleishman, Lazar

    2004-01-01

    This collection brings together the articles dedicated to the 60th birthday of Professor Wolf Schmid, one of the foremost literary scholars of our times who made a crucial contribution to a wide range of scholarly fields: narratology, poetics, history of Russian and Slavic literature, Pushkin and Dostoevsky. The contributors form a distinguished international group of prominent scholars whose essays in this volume further develop Wolf Schmid's narratological theory, shed new light on major wo...

  8. Data of the transportation sector; Daten zum Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolodziej, Andrea

    2009-07-01

    Sustainable mobility and transportation involves many different decisions to be made by individuals and by policy in general. This requires high-quality information and a reliable and comprehensive data base. This brochure provides an information and data base that structures trends in transportation and the resulting environmental effects on humans and the environment with the help of tables, graphs and illustrative examples to make it understandable and readable. It informs on the traffic situation and environmental situation in Germany, identifies problems and provides orientation for sustainable mobility. (orig.)

  9. Von der Druckerei zum Weblog Medienarbeit in einer Freinetklasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Neureiter

    2011-09-01

    Full Text Available Eine Freinet-Pädagogin erzählt. Wir Freinet-PädagogInnen werden immer wieder gefragt: „Freinet, das ist doch das mit der Druckerei.“ Manches Mal kommt auch ein „Ah, das habe ich auch schon mal gemacht!“ dazu. Celestin und Elise Freinet druckten mit ihren SchülerInnen eigene Bücher, damals vor heute rund 90 Jahren war das Drucken die einzige Möglichkeit, Inhalte zu vervielfältigen. In den Gesprächen über Freinetpädagogik und die Druckerei muss ich dann immer peinlich betreten gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr mit der Letterndruckerei und den Schulkindern gedruckt habe und die Druckerei nach dem letzten Lehrerinnen-Seminar wieder gut verpackt in den Kasten gewandert ist.Von unseren Korrespondenzpartner-Klassen in der Schweiz bekommen wir immer so schön gedruckte Texte.Nur wir schaffen es leider nie „zurückzudrucken“.

  10. Ein Microservice-Architektur zum konversationsbasierten Erkunden von Softwarevisualisierungen

    OpenAIRE

    Bieliauskas, Stefan

    2017-01-01

    Die nachfolgende Bachelorarbeit umfasst die Konzeption und prototypische Implementierung einer Microservice-Architektur, zur Interaktion über ein konversationsbasiertes Userinterface. Dabei wird am Beispiel der Userinteraktion mit einem Chat-Bot eine abstrakte Softwarevisualisierung zu einem OSGi Projekt gesteuert. Die Architektur nutzt das WAMP V2 Protokoll zur Kommunikation unter den einzelnen Services und zeigt Vorteile bei der Anbindung neuer Services auf. Durch die Implementierung dieser...

  11. Zur Terminologie und zum Wortschatz der Deutschen Fachsprache der Chemie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vita Banionytė

    2011-04-01

    Full Text Available Der Artikel wird der Terminologie und dem Wortschatz der deutschen Fachsprache der Chemie gewidmet. Im theoretischen Teil wird die Charakteristik der Kernbegriffe des vorliegenden Themas, die Einteilung der Fachwortschätze durch deutsche Sprachforscher gegeben; weiterhin wird die Geschichte und der heutige Stand der deutschen Fachsprache der Chemie überblickt. Im praktischen Teil werden die Namen der chemischen Elemente, die chemische Nomenklatur und die Trivialnamen, Quellen der chemischen erminologie und des Wortschatzes analysiert.

  12. Zum Verhältnis von Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Deuschle

    2009-08-01

    Full Text Available Gerechtigkeit ist eine der Voraussetzungen für Nachhaltigkeit. Eine der wichtigsten Aufgaben der Bildung ist deshalb die Vermittlung von Gerechtigkeitsstandards. Was aber ist Gerechtigkeit? Unter Bezugnahme auf philosophische Betrachtungen sowie auf Forschungsergebnisse aus Soziologie, Sozialpsychologie und Neurobiologie kommt die vorliegende Untersuchung zu dem Ergebnis, das Gerechtigkeit eine Synthese aus Verstand, Vernunft und Gefühl ist, die sich auf die Freiheitsbeschränkung individuellen Handelns bezieht. Während uns Verstand und Vernunft abstrakt bleiben, geht der eigentliche Handlungsimpuls vom Gefühl aus. In den aktuellen Bildungszielen spielen Gefühle als motivationale Grundlage gerechten Handelns praktisch keine Rolle. Dem gegenüber dominiert die Ausbildung instrumentellen Verstandes. Welche fatalen Folgen eine Überbetonung der Verstandesbildung gegenüber Vernunft und Gefühl hat, zeigen die Arbeiten der Aufklärungskritik. Die Verfasser kommen zu dem Schluss, dass Bildung, die dem Leitbild der Nachhaltigkeit gerecht wird, verstärkt auf Vernunft und Gefühl setzen sollte.“If we do not act, millions of people will suffer.” The relationship between sustainability, justice and education. Justice is a precondition for sustainability. Therefore one of the most important tasks of education is the communication of standards of justice. But what is meant by justice? With regard to philosophical reflections as well as results of the latest research in the fields of sociology, social psychology and neurobiology, this paper concludes that justice is a synthesis of understanding, reason and compassion. This synthesis refers to the restriction of freedom of individual action. Whereas our understanding and reason remains abstract, the real impulse of action comes from compassion. Compassion as a motivational basis plays no role in current educational goals. In contrast education is dominated by instrumental understanding. The fatal consequences of overemphasizing education of understanding versus reason and compassion can be seen in works on the criticism of enlightenment. The authors of this paper conclude that education, which meets the model of sustainability, must emphasize reason and compassion.

  13. Der Stil Tertullians. Beobachtungen zum «Apologeticum»

    OpenAIRE

    Classen, Carl Joachim

    2009-01-01

    Über Tertullian, seine Sprache und seinen Stil ist viel geschrieben und gestritten worden. Im folgenden gent es mir darum zu klàren, welche Art von Wortern sich zuerst in seinem «Apologeticum» nachweisen lassen, in welchen Zusammenhangen sie vorkommen und mit welcher Absicht sie von Tertullian gepràgt oder gewàhlt werden, soweit diese erkennbar wird.

  14. Chemische Triebkräfte : Von der Verbrennung zum Herzschlag

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Was hat eine einfache chemische Verbrennung mit dem Herzschlag zu tun? Diese Frage soll im Rahmen einer physikalisch-chemischen Experimentalvorlesung beantwortet werden. Dabei fügen sich anscheinend weit voneinander entfernte Phänomene in ein klar strukturiertes Bild. Es wird deutlich, dass der menschliche Körper aus thermodynamischer Sicht eine biologische 'Wärmekraftmaschine' ist, deren Wirkungsgrad höher als der Wirkungsgrad mechanische Wärmekraftmaschinen ('Dampfmaschinen'). Spröde anmute...

  15. Kurz zum Klima: Der Fluch der Ressourcen in Afrika

    OpenAIRE

    Sabine Wilke; Jana Lippelt

    2011-01-01

    Die Rohstoffpreise klettern auf immer neue Höhen, aber dennoch hört man aus den rohstoffexportierenden Ländern – vor allem Afrikas – wenig von wirtschaftlicher Prosperität. Im Gegenteil: Es herrschen extreme Armut, hohe Arbeitslosigkeit, Gewalt, Korruption und Misswirtschaft. Der Beitrag geht der Frage nach, inwieweit negative Effekte von Ressourcenreichtum ausgehen.

  16. Industriebroschüren zum Buch "Doing Business in Mexico"

    OpenAIRE

    Perales, MonicaC.; Zimmermann, Thomas A.

    2002-01-01

    St. Gallen: SIAW-HSG / Zürich: Lateinamerikanische Handelskammer in der Schweiz; Selling High-Quality Consumer Goods to Mexico (Download); Tools (Download); Machine Tools (Download) Pharmaceutical Products (Download); Medical and Surgical Equipment (Download); Measuring Technology and Quality Control (Download)

  17. Untersuchungen zum Harnsäuremetabolismus von Littorina littorea (Gastropoda)

    Science.gov (United States)

    Heil, K. P.; Eichelberg, D.

    1983-12-01

    Periwinkles, as typical inhabitants of sea-shores, are subjected to extreme changes of environmental conditions, which affect their excretion. In Littorina littorea uric acid, urea and ammonium were detected particularly in the kidney, but the only metabolite excreted was ammonium. Only the concentration of uric acid was dependent on the availability of water; decreasing periods of submersion during low tide and raised salinities caused a higher concentration of uric acid, while increasing periods of submersion and lowered salinities effected the opposite. Transfer of periwinkles within their intertidal habitat and laboratory experiments to test the effect of salinity showed that the concentration of uric acid in the kidney is adaptable. The dependence of uric acid concentration in the kidney on environmental conditions and the ammoniotelic excretion of L. littorea are discussed with regard to its particular living conditions. It is suggested that uric acid serves as nitrogen depot and has a particular function in osmoregulation.

  18. Zum Aufbau eines Systems von Haushaltsstichproben in der amtlichen Statistik

    OpenAIRE

    Walter Krug

    2000-01-01

    Household Surveys of the official statistics refer actually in Germany on a coordination of Mikrozensus, Laufende Wirtschaftsrechnungen and Einkommens- und Verbrauchsstichprobe. The two last mentioned surveys should be organised as a rolling sample; the Mikrozensus, a 1 %-sample of the population, would be the database from which an access-panel is drawn. As to the rolling sample calibration problems are discussed and "simple" regression estimates are recommended (instead of model assisted pr...

  19. Lothar Jaenicke (1923-2015) zum Gedächtnis.

    Science.gov (United States)

    Hummel, Hans E; Langner, Simone S

    2017-07-26

    Among the post-war European biochemists, L. Jaenicke (1923-2015) stands out as a distinctive character with bright ideas and professional elegance, yet with personal modesty. His contributions to diverse fields such as C1 metabolic pathways, signal compounds (aquatic sex attractants) of brown algae and chemotaxis appear as distinctive features not covered by his peers. His rich scientific œuvre is documented in 291 journal articles, nine books, and a huge number of almost 570 book reviews, recensions, biographies and commentaries on the politics of science and the history of biochemistry. A quantitative approach is attempted here to make his diversified life's work more transparent through graphical analysis by the novel method of ergography. At a glance, his different strands of activities stand out clearly and speak for themselves, without the need for excessive verbal interpretation.

  20. Erfahrungsbericht zum Baltischen Jugend- und Studentenkongress 2014 / Vita Kalnina

    Index Scriptorium Estoniae

    Kalnina, Vita

    2014-01-01

    Varem on toimunud saksa, läti ja eesti noorte kohtumised, esmakordselt osalesid kohtumisel osavõtjad ka Leedust ja Venemaalt. Kohtumisel toimunud aruteludest. Kohtumise raames tutvuti Lüneburgi ja Lauenburgi linnadega

  1. Projektbericht zum Simulatorennetzwerk: Ein Tool zur Verbesserung der Unterrichtsmaterialien und zum gezielten Einsatz von Ressourcen in Skills Labs

    OpenAIRE

    Schnabel, Kai P.; Richter, Sabine; Stosch, Christoph; Lauener, Hansjörg; Damanakis, Alexander; Blaum, Wolf E.

    2013-01-01

    [english] During the last decade, medical education in the German-speaking world has been striving to become more practice-oriented. This is currently being achieved in many schools through the implementation of simulation-based instruction in Skills Labs. Simulators are thus an essential part of this type of medical training, and their acquisition and operation by a Skills Lab require a large outlay of resources. Therefore, the Practical Skills Committee of the Medical Education Society (GMA...

  2. Simulation, optimization, and heuristic in practical application: requirements, state of the art, and development perspectives; Simulation, Optimierung und Heuristik in der praktischen Anwendung: Anforderungen, Stand und Entwicklungsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toelle, F.J.

    1997-12-01

    Process Simulation is routine in chemical engineering and process analysis. This article traces the early developments of process simulation of flowsheeting. Dramatically new expectations and visions are emerging for software tools used in chemical process modeling and simulation. Many companies anticipate a rapid migration of process modeling software to an open architecture. The software components exploit object-oriented pragmatics, including abstraction, encapsulation, inheritance and polymorphism. We discuss the software architecture of tools supporting process synthesis and operations optimization. (orig.) [Deutsch] Als Simulation bezeichnen wir ein experimentelles Vorgehen, bei dem wir bestimmte Eigenschaften eines tatsaechlichen oder auch gedachten technischen, wirtschaftlichen, biologischen Systems nicht am Original selbst, sondern ersatzweise an einem geeigneten Modell des Originals, dem sogenannten Simulator, untersuchen. Bezogen auf die Prozess- und Verfahrenstechnik sind dies primaer funktionelle und systemdynamische Eigenschaften, wie zum Beispiel ein Kraftwerksblock, den wir moeglichst genau dem Original nachbilden. Dabei werden nur jene Aspekte des realen Verhaltens nachgebildet, die vom Modellierer als notwendig erachtet werden. Ein guter Simulator liefert in der Regel eine bequeme und umfassende, zeit- und kostenguenstige, gelegentlich sogar einzige praktikable Moeglichkeit zum Studium aller Betriebszustaende und Eigenschaften des Originals. (orig.)

  3. Power energy. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 5. rev. and enl. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahoransky, Richard A. (ed.); Allelein, Hans-Josef; Bollin, Elmar; Oehler, Helmut; Schelling, Udo

    2010-07-01

    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Chapter 18 ''Deregulation of Energy Markets'' is newly revised. The 5th edition was actualized by new trends in energy engineering, chapter wind energy revised, and deregulation topics in the energy market extended. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (orig./GL)

  4. Studium mechanizmu a kinetiky koordinační polymerace hexa-1,5-dienu katalyzované fenoxyiminovým komplexem titanu a MAO

    OpenAIRE

    Ševčík, Jan

    2008-01-01

    Tato diplomová práce se zabývá studiem polymerace hexa-1,5-dienu katalyzované fenoxyiminovým komplexem titanu (FI Ti) a methylaluminoxanem (MAO) jako kokatalyzátorem. Byl studován vliv koncentrace monomeru, polymerační teploty a poměru kokatalyzátor/katalyzátor na aktivitu systému, polydisperzitu a v některých případech i na strukturu připraveného poly(hexa-1,5-dienu). 1H NMR spektroskopie prokázala přítomnost methylen-1,3-cyklopentanových (MCP) a vinyl tetramethylenových (VTM) jednotek v řet...

  5. Edukacja menedżerska w społeczeństwie współczesnym. Studium teoretyczno-empiryczne

    OpenAIRE

    Banaszak, Sławomir

    2011-01-01

    This book deals with the managerial education, which in this work is widely understood: it encompasses both economic education as well as the influence of individuals and social groups on the personality and identity of managers. Education is also treated as a component of labour force and an important factor of social differentiation. The interpretation presented in this book is of a theoretical and empirical character. This means that its goal is working out a theoretical standpoint, concep...

  6. Ageing and Performance Studies of the Outer Tracker of the LHCb Detector; Alterungsstudien und Studium der Betriebseigenschaften des Outer Trackers des LHCb Detektors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haas, T.

    2007-11-07

    The Outer Tracker is part of the LHCb tracking system. It uses drift chamber to measure the track of a particle. The straws have a length of 2.5m and a diameter of 4.9 mm. They are operated in proportional mode and should measure tracks with a precision of 200 {mu}m per hit. In the first part, this thesis presents the results of a performance study for the Outer Tracker, focussing on spatial resolution and efficiency. The main part of this thesis deals with aging studies. Neither a test with 8 keV X-rays nor with highly ionising protons showed any change in the module behavior due to aging. The acceleration factors compared to LHCb were 8-180 (anode current >80 nA/cm) in the most irradiated areas. A charge of up to 3 C/cm was accumulated. Aging tests at anode currents below 15 nA/cm (acceleration factor 1) showed a significant gain drop for the already produced modules after only a few days (1-2 mC/cm) of irradiation. The aging depends on several parameters like gas flow velocity or gas mixture. There is no aging for anode currents >12 nA/cm. This aging is an effect of outgassing material used in the module. Tests showed that the outgassing is probably caused by the epoxy adhesive. Flushing and warming the modules reduce the aging significantly. As things are, the Outer Tracker modules can be operated in LHCb for several years. (orig.)

  7. Studium vlivu rychlostních a teplotních parametrů na tvařitelnost Ti slitin

    OpenAIRE

    Šlais, Miroslav

    2012-01-01

    Disertační práce pojednává o vlivu teploty a rychlosti deformace na mechanické vlastnosti titanové slitiny Ti-6Al-4V. Po provedení ověřovacích testů za statických podmínek zatěžování byly vzorky z této slitiny deformovány za vysokých rychlostí deformace a zvýšených teplot na zařízení pro Hopkinsonův test. Výsledkem jsou závislosti napětí a rychlosti deformace na deformaci v rozmezí teplot 20 – 500°C. Deformovaný tvar vzorku z Taylorova testu je porovnán s výsledky simulace programu Ansys – LS...

  8. Studium radiačního poškození nádoby reaktoru VVER-440 jaderné elektrárny Dukovany

    OpenAIRE

    ŘÍHA, Tomáš

    2011-01-01

    Diplomová práce se zabývá radiačním poškozením reaktorových nádob jaderných reaktorů, konkrétně pak poškozením TNR 3. bloku jaderné elektrárny Dukovany. V obecné rovině práce popisuje mechanismy poškození reaktorových ocelí a formou rešerše uvádí možnosti sledování stavu materiálu a regenerace materiálových vlastností na jaderných elektrárnách po celém světě. Praktická část je zaměřena na interpretaci výsledků analýz provedených pomocí kódu MOBY-DICK. Jádrem těchto analýz je vývoj fluence neu...

  9. Studium aktivity enzymových a nízkomolekulárních antioxidačních systémů

    OpenAIRE

    Macuchová, Simona

    2010-01-01

    Oxidační procesy hrají v buňce důležitou roli ve fyziologických i patologických procesech. Rovnováha těchto procesů je zajišťována vzájemně kooperujícími antioxidačními systémy, pro jejichž správnou činnost v organismu je nutný dostatečný obsah látek s antioxidačními účinky. Předložená práce je zaměřena na vývoj a optimalizaci metod stanovení významných neenzymových a enzymových antioxidantů a testování celkové antioxidační kapacity vybraného biologického materiálu. Byly optimalizovány metody...

  10. Introduction of the HAM-Nat examination--applicants and students admitted to the Medical Faculty in 2012-2014.

    Science.gov (United States)

    Werwick, Katrin; Winkler-Stuck, Kirstin; Hampe, Wolfgang; Albrecht, Peggy; Robra, Bernt-Peter

    2015-01-01

    Hintergrund/Zielsetzung: Die Medizinische Fakultät Magdeburg hat zum Wintersemester 2012/13 einen Wissenstest zur Auswahl ihrer Studienbewerber eingeführt. Das Hamburger Auswahlverfahren für medizinische Studiengänge - Naturwissenschaftsteil (HAM-Nat) umfasst einen Multiple Choice-Test mit Fragen zu medizinisch relevanten Aspekten der Fächer Biologie, Physik, Chemie und Mathematik, der speziell für die Auswahl von Medizinbewerbern entwickelt wurde. Es wird untersucht, wie der HAM-Nat die Studierendenauswahl beeinflusst, aus welchen Gründen sich Studierende im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für die Teilnahme am Test entscheiden und welche Erwartungen sie an das Studium haben.Methodik: Die Auswahlverfahren der Hochschule 2011 (ohne HAM-Nat) und 2012-2014 (mit HAM-Nat) werden verglichen. Aufbauend auf den Ergebnissen explorativer Interviews wurden erstmalig Studienanfänger des Wintersemesters 2013/2014 zur Wahl von Studienfach und Studienort sowie zu ihren Erwartungen an das Studium schriftlich befragt. Ergebnisse: Das um den HAM-Nat-Test erweiterte Auswahlverfahren wurde problemlos eingeführt. Der HAM-Nat hatte einen großen Einfluss auf die Auswahlentscheidung. Rund 65% der Zugelassenen hätten bei ausschließlicher Berücksichtigung der Abiturnote keinen Studienplatz erhalten. Männliche Bewerber zeigten im Durchschnitt bessere HAM-Nat-Ergebnisse als weibliche. Den Fragebogen beantworteten 147 von 191 Studienanfängern(77%). Für Studienbewerber aus Sachsen-Anhalt sind Hauptgründe für die Wahl der Landeshauptstadt die regionale Nähe, das vorhandene soziale Umfeld, die guten Studienbedingungen und der Wohlfühlcharakter am Studienort. Für die Mehrzahl der Bewerber, insbesondere für Bewerber aus anderen Bundesländern, standen dagegen die relativ guten Zulassungschancen in Magdeburg im Vordergrund. Schlussfolgerung: Die Medizinische Fakultät Magdeburg sieht im HAM-Nat ein geeignetes Instrument, um Bewerber mit hervorragenden naturwissenschaftlichen

  11. Hybrid Management in Hospitals

    DEFF Research Database (Denmark)

    Byrkjeflot, Haldor; Jespersen, Peter Kragh

    2010-01-01

    Artiklen indeholder et litteraturbaseret studium af ledelsesformer i sygehuse, hvor sundhedsfaglig ledelse og generel ledelse mikses til hybride ledelsesformer......Artiklen indeholder et litteraturbaseret studium af ledelsesformer i sygehuse, hvor sundhedsfaglig ledelse og generel ledelse mikses til hybride ledelsesformer...

  12. Psychosoziale Ressourcen und Risikomuster für Burnout bei Medizinstudenten: Querschnittstudie und Bedürfnisanalyse Präventiver Curricularer Angebote [Psychosocial resources and burnout risk factors in medical school: A cross-sectional study and analysis of needs for preventive curricular interventions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer, Martin R.

    2010-08-01

    liegt der Anteil bei 30,5%, am Studienende bei 18,3%. Entsprechend finden sich resignative Verhaltensmuster mit Burnout-Tendenzen und Schonungsmuster (Risikomuster B und S zu Beginn des Studiums bei 44,0%, in der Mitte des Studiums bei 55,9% und am Studienende bei 65,2%. Es zeigen sich signifikante Geschlechtsunterschiede: Männliche Studenten zeigen höhere Werte für „Beruflichen Ehrgeiz“ und „Bedeutsamkeit der Arbeit“, eine geringere „Resignationstendenz bei Misserfolg“ und mehr „Innere Ruhe und Ausgeglichenheit“. Frauen erleben mehr „Soziale Unterstützung“.Es gibt in der Selbsteinschätzung der Studenten einen hohen Bedarf an präventiven Maßnahmen: So wünschten sich 85% der Studenten Angebote zur Stressbewältigung, 79% zum Thema Zeitmanagement, 77% zur Burnout-Prophylaxe, 75% zum Thema Umgang mit Prüfungsangst und 63% zu Entspannungstechniken.Einschränkungen: Die Rücklaufquote der Fragebögen betrug 90,8% Im Vergleich zu ähnlichen Studien ist die Rücklaufquote hoch, dennoch ist eine Verfälschung der Werte durch den Anteil an Studenten, die nicht geantwortet haben, nicht auszuschließen. Die Daten dieser Arbeit beschreiben nur die Situation an einer Medizinischen Fakultät in Deutschland. Es handelt sich nicht um longitudinale Daten. Eine Verlaufsstudie wurde begonnen.Schlussfolgerungen: Die Daten zeigen ein deutliches resignatives Verhaltensmuster und Burnout-Risikoverhalten bei Medizinstudenten, dass umso ausgeprägter ist, je weiter die Studenten im Studium fortgeschritten sind. Es gibt signifikante Geschlechtsunterschiede in den studienbezogenen Verhaltens- und Erlebensmustern.Studenten wünschen in hohem Maße Angebote zur Prävention. Die Prävention psychosozialer Störungen und Maßnahmen, die die berufliche Motivation der Studenten fördern, sind wichtige Themen und sollten Berücksichtigung bei der Gestaltung des Curriculums der ärztlichen Ausbildung finden. Hierbei sollten geschlechtsspezifische Unterschiede ber

  13. From waste disposal service to power supplier. A landfill is turned into a futuristic energy farm; Vom Entsorger zum Versorger. Eine Muellkippe wird zum futuristischen Energiepark

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boeckh, Martin

    2011-11-15

    On a landfill operated by the waste disposal utility of the Rhein-Neckar district, an energy farm is currently under construction. Apart from a PV system and landfill gas production, a biomass-fuelled heating power station was recently commissioned. Further plants will follow, i.e. pellets production, power generation by a Wankel engine, and a futuristic plant for pressureless oil production from waste plastics.

  14. Medienkompetent zum Schulübergang: Erste Ergebnisse einer Forschungs- und Interventionsstudie zum Medienumgang in der Frühen Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gudrun Marci-Boehncke

    2012-12-01

    Full Text Available Das Mediennutzungsverhalten von Vierjährigen und ihrer Erzieherinnen in der Kita wurde in dieser Studie betrachtet. Über die Aussagen von Erzieherinnen und Eltern, aber auch qualitative Verfahren wurde erhoben, wie medienkompetent einerseits die Kinder eingeschätzt werden und welchen Medienumgang sie zeigen. Andererseits sollten auch die Erzieherinnen ihre Einstellungen zu Medien darstellen. Vor dem Hintergrund der Kapitalsorten- und Habitustheorie Bourdieus wurde ein Forschungs- und Interventionsprojekt konzipiert, das bei Erzieherinnen und Kindern gleichzeitig den integrierten Medienumgang fördert und über metakognitive Prozesse der Evaluation und Fortbildung die Einstellung zu Medien positiv beeinflussen soll. Ergebnisse der Studie aus dem ersten Projektjahr liegen vor, sie zeigen positive Veränderungen bei den Erzieherinnen in der Einschätzung der eigenen Fähigkeiten und denen der Kinder.

  15. Aufforderung zum Kampf. Geschlechterkonstruktionen und Antisemitismus zum Tanzen bringen! A Call to Arms. Bringing Gender Constructions and Anti-Semitism to Dance!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iris Homann

    2006-07-01

    Full Text Available Der Band Antisemitismus und Geschlecht der Gruppe A.G.Gender-Killer versammelt Untersuchungen über die Bedeutung der Kategorie Geschlecht in antisemitischen Diskursen seit dem 19. Jahrhundert. Ihnen gemeinsam ist die These einer konstitutiven Verknüpfung von Antisemitismus und Geschlechterkonstruktionen. Von der Notwendigkeit eines antifaschistischen gesellschaftlichen Engagements ausgehend, versuchen die Beiträger/-innen einen Brückenschlag zwischen Universität und Politik, Theorie und Praxis. Ihre Ergebnisse belegen die Abrufbarkeit und damit auch die Wirkungsmacht antisemitischer Sexualphantasien und Geschlechterbilder bis heute.The volume Anti-Semitism and Gender (Antisemitismus und Geschlecht published by the group A.G. Gender-Killer collects studies about the meaning of the category of gender in anti-Semitic discourses since the nineteenth century. They share the thesis that sees a constitutive connection between anti-Semitism and gender constructs. The studies attempt to bridge university and politics, theory and practice by beginning with the necessity of an anti-fascist engagement in society. Their results prove that anti-Semitic sexual fantasies and gender images are both immediately recallable and potent today.

  16. Marion Röwekamp: Die ersten deutschen Juristinnen. Eine Geschichte ihrer Professionalisierung und Emanzipation (1900–1945. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Graue

    2012-08-01

    Full Text Available In der Geschichte der Juristinnen im Zeitraum von 1900 bis 1945 werden in fünf Kapiteln sowohl die Zulassung von Frauen zum juristischen Studium sowie zur Berufsausübung als auch ihre Berufstätigkeit in den klassischen juristischen Berufen als Rechtsanwältin, Richterin, im höheren Verwaltungsdienst etc. behandelt. Auch ihr Engagement in verschiedenen Vereinigungen der Frauenbewegung wird aufgegriffen und die Abhandlung schließlich durch die Darstellung der Situation von Juristinnen in der Zeit des Nationalsozialismus vervollständigt. Marion Röwekamp gelingt es mit ihrer Arbeit, die durch umfangreich verarbeitetes statistisches und biographisches Material abgerundet wird, einen tiefen Einblick in die durch erhebliche Widerstände geprägte Professionalisierungsgeschichte der Juristinnen zu vermitteln.The five chapters of this book address the history of female jurists from 1900 to 1945 regarding the admission of women to legal studies, the permission for exercising the profession, as well as their professional life in the traditional legal occupations as lawyer, judge, in upper-level administrative service etc. The book also analyzes their involvement in various women’s movement associations and a description of the situation of female jurists in National Socialist times completes the work. Marion Röwekamp’s work, which is completed by extensive statistical and biographical material, manages to convey profound insights into the history of the professionalization of female jurists, which is characterized by severe resistance.

  17. Electric motors. An introduction. 3. ed.; Elektrische Maschinen. Eine Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spring, Eckhard [Fachhochschule Giessen Friedberg, Univ. of Applied Sciences (Germany). Fachgebiet Elektrische Energietechnik / Electric Energy Systems

    2009-07-01

    Written for the practitioner and practice-oriented study this textbook of 3rd edition covers the DC motor, the transformer and the asynchronous and the synchronous machine, with an emphasis on operating behaviour. The material is presented in a manner that awakens an understanding of physical processes while avoiding mathematical formalisms. It contains numerous examples and exercises that allow students to familiarise themselves with the study material and give them a feeling for orders of magnitude. Having worked through the book students will be in a position to investigate the operating behaviour of electrical motors by experiment and calculation. (GL) [German] Dieses Lehrbuch fuer die Praxis und das praxisorientierte Studium liegt nun in der 3. Auflage vor. Es behandelt die Gleichstrommaschine, den Transformator, die Asynchron- und die Synchronmaschine. Das Betriebsverhalten steht im Vordergrund. Durch die anschauliche Art der Darstellung weckt der Autor das Verstaendnis fuer die physikalischen Vorgaenge und vermeidet mathematische Formalismen. Zahlreiche Beispiele und Aufgaben dienen zum Einueben des Lehrstoffes und vermitteln ein Gefuehl fuer sinnvolle Groessenordnungen. Nach dem Durcharbeiten des Buches ist der Leser in der Lage, das Betriebsverhalten der behandelten Maschinen experimentell und rechnerisch zu untersuchen. (orig.)

  18. E-Portfolios, ‹eine Möglichkeit, viel für sich selbst zu lernen›. Der Einsatz von E-Portfolios als Reflexionsinstrument am Beispiel der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Vogler-Lipp

    2017-03-01

    Full Text Available Das Reflektieren und Verstehen des eigenen Lernprozesses gehört zu den studienrelevanten Fertigkeiten, die erlernt und während eines erfolgreichen Studiums vertieft werden sollten. Seit 2012 wird im Rahmen der Viadrina PeerTutoring-Ausbildung an der Europa-Universität Viadrina auf den Ausbau und die Weiterentwicklung der Reflexionskompetenzen sehr viel Wert gelegt. Im Folgenden werden die theoretischen Grundlagen zusammengefasst und erläutert, wie gutes Reflektieren angeleitet wird. Die Studierenden reflektieren ihre Lernprozesse in E-Portfolios. Um das komplexe Zusammenspiel einer guten Anleitung zum Reflektieren, den tatsächlichen Ergebnissen in den E-Portfolios und den Eindrücken der Mitarbeiter/innen am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen nachvollziehen zu können, werden am Ende einzelne Auszüge aus den E-Portfolios vorgestellt und für den Einsatz von E-Portfolio als Reflexionsinstrument plädiert.

  19. Gerthsen Physik

    CERN Document Server

    2015-01-01

    Auf mehr als 1000 Seiten findet man von der Kinematik des Massenpunktes über die Quantenchromodynamik, die Fullerene, die Halbleiterlaser, die Hochtemperatur-Supraleiter bis hin zum Chaos im Kochtopf praktisch alles, was Physik heute ausmacht. ... In diesem sehr weit gespannten Bogen nimmt der Gerthsen den Platz eines echten, ja eigentlich des einzigen Kompendiums der Physik ein. Kein Physiker kommt heute noch ohne dieses Werk aus. (Physikalische Blätter) Für die Studierenden der Physik im Haupt- und Nebenfach ist der Gerthsen ein unverzichtbarer und kompetenter Begleiter durch das gesamte Studium, das jetzt in der Neuauflage noch preisgünstiger zu erwerben ist. Nahezu alle Studierenden beginnen mit dem Klassiker Gerthsen. Sämtliche Gebiete der Physik werden ausführlich und gut verständlich dargestellt. Das Buch stellt alle klassischen Themen vor - Mechanik, Wärmelehre, Elektrodynamik, Optik. Darauf aufbauende Themen der klassischen Physik wie die Nichtlineare Dynamik und die Relativitätstheorie sin...

  20. Durch das Leben lernen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingolf Waßmann

    2014-12-01

    Full Text Available Web 2.0 und soziale Netzwerke gaben erste Impulse für neue Formen der Online-Lehre, welche die umfassende Vernetzung von Objekten und Nutzern im Internet nachhaltig einsetzen. Die Vielfältigkeit der unterschiedlichen Systeme erschwert aber deren ganzheitliche Nutzung in einem umfassenden Lernszenario, das den Anforderungen der modernen Informationsgesellschaft genügt. In diesem Beitrag wird eine auf dem Konnektivismus basierende Plattform für die Online-Lehre namens “Wiki-Learnia” präsentiert, welche alle wesentlichen Abschnitte des lebenslangen Lernens abbildet. Unter Einsatz zeitgemäßer Technologien werden nicht nur Nutzer untereinander verbunden, sondern auch Nutzer mit dedizierten Inhalten sowie ggf. zugehörigen Autoren und/oder Tutoren verknüpft. Für ersteres werden verschiedene Kommunikations-Werkzeuge des Web 2.0 (soziale Netzwerke, Chats, Foren etc. eingesetzt. Letzteres fußt auf dem sogenannten “Learning-Hub”-Ansatz, welcher mit Hilfe von Web-3.0-Mechanismen insbesondere durch eine semantische Metasuchmaschine instrumentiert wird. Zum Aufzeigen der praktischen Relevanz des Ansatzes wird das mediengestützte Juniorstudium der Universität Rostock vorgestellt, ein Projekt, das Schüler der Abiturstufe aufs Studium vorbereitet. Anhand der speziellen Anforderungen dieses Vorhabens werden der enorme Funktionsumfang und die große Flexibilität von Wiki-Learnia demonstriert.

  1. Studienbegleitender und studienvorbereitender Deutschunterricht international (2: Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Ylönen

    2016-04-01

    Full Text Available Mit dieser zweiten Ausgabe der ZIF zum vorliegenden Themenschwerpunkt ist die Erhebung eines Überblicks über die weltweite Situation des studienvorbereitenden und studienbegleitenden Deutschunterrichts vorläufig abgeschlossen. Im Verlaufe dieses Projekts entstand auch eine dritte thematische Ausgabe in der GFL, in die Beiträge aufgenommen wurden, die sich auf den Deutschunterricht für die Zielgruppe nichtmuttersprachlicher Studierender von Deutsch im Haupt- oder Nebenfach konzentrierte. Da die Deutschkenntnisse von StudienanfängerInnen dieser Fächer häufig niedrig sind und der Deutschunterricht zu einem festen Bestandteil ihres Studiums geworden ist, wurde die Definition des studienvorbereitenden und studienbegleitenden Deutschunterrichts erweitert und auf diese Zielgruppe ausgedehnt.   In die vorliegende thematische Ausgabe wurden zehn Beiträge von AutorInnen aus Australien, Chile, Deutschland, Finnland, Italien, Kolumbien, Lettland, Österreich, Polen, Russland, Serbien und den USA aufgenommen, in denen verschiedene Konzepte und empirische Studien vorgestellt werden. Karmelka Barić & Silvia Serena erörtern ausgehend von dem großangelegten und vom Goethe-Institut unterstützten Projekt „Studienbegleitender Deutschunterricht (SDU“ die Frage: „Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?“, und Ines Paland-Riedmüller, Eliana Fuenzalida Donoso & Christina Kober erläutern am Beispiel des „Deutsch-Uni Online (DUO“-Projekts „Sprachliches Handeln in Studium und Wissenschaft – Vermittlungskonzepte für Blended Learning“ und illustrieren diese Konzepte an zwei Beispielen des Deutschunterrichts in Chile. Sabine Ylönen stellt die „Vorbereitung von Austauschstudierenden auf ein Studium in einem deutschsprachigen Land“ mit Schwerpunkt auf die Entwicklung mündlicher Fertigkeiten am Beispiel eines textsortenorientierten Blended-Learning-Konzepts vor, in dessen e-Learning-Komponente das

  2. Zum Einfluss von Tiefenoszillation und Biofeedback auf subjektive Krankheits-wahrnehmung und Gewebsbefunde bei systemischer Sklerodermie

    OpenAIRE

    Sporbeck, Birte

    2011-01-01

    INTRODUCTION: Systemic sclerosis (SSc) is a rare multisystemic autoimmune disease characterised by a broad spectrum of clinical manifestations including different forms of musculoskeletal involvement, skin and vascular changes, as well as internal organ complications. In the therapeutic management of SSc physiotherapy obtained a high value, as skin and joint findings are easily accessible for rehabilitation techniques. They are widely used in clinical practice but to date only a few investiga...

  3. Edzard Schaper - mit Massen : Vortrag zum neunzigsten Geburtstag des Dichters in Brig / Claus Sommerhage

    Index Scriptorium Estoniae

    Sommerhage, Claus, 1950-2003

    2005-01-01

    Ettekanne kirjanik Edzard Schaperi 90. sünniaastapäevaks. Ümbertrükk raamatust: Triangulum : Germanistisches Jahrbuch für Estland, Lettland und Litauen. Tartu, 1998. Lehekülgedel numbrid: 192-206

  4. Vom Phänomen zum Begriff: Auswirkungen von naturwissenschaftlichem Experimentieren auf die Sprachentwicklung von Grundschulkindern

    OpenAIRE

    Gottwald, Anja

    2014-01-01

    Abstract Initial Position and Objectives In german Science teaching, "language" usually stands for inconsistencies between everyday and sci-entific language (RINCKE 2007, ANTON 1999). LEISEN asked "Shall I now also teach language?" a few years ago (LEISEN 2005). Little research takes a constructive perspective on language (Lück 2009c, SCHEUER et al. 2010), WAGENSCHEIN being an early and rare exception (WAGENSCHEIN 1923). In his and Lück's wake, this study explores the links between doi...

  5. Gottes Reue. Zum theologischen Verst�ndnis Gottes als Subjekt der hebr�ischen Wurzel nhm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. R. Balzer

    1991-08-01

    Full Text Available The Regret of God. On the theological relevance of God as subject of the Hebrew verb nhm Professor JA Heyns and others regard God's 'regret' of His own plans or actions in the Old Testament, expressed by the Hebrew verb nhm, as part of the dogmatic problem of �anthropomorphism� against general presupposition like His immutability. However, an exegetical investigation indicates that this virtual aporia as well as the supposed polysemy of nhm, i.e. �regret� and �comfort�, is mainly caused by our own unspoken �ontological� and therefore �absolute� and �objective� view on God. In a non-ontological perspective, focusing on concrete relations, the �regret� of God must on the contrary be seen as expression for the stability and continuity of the deus absconditus towards humankind.

  6. Biochar strategies as measures for climate protection; Biokohlenstrategien als Massnahmen zum Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, Martin [Giessen Univ. (Germany). Landschaftsoekologie und Ressourcenmanagement; Wilske, Burkhard; Bai, Mo

    2014-07-01

    Biochar is advertised by stakeholders both public and private as an innovative interface in materials stream management which holds potential for added value in the fields of climate protection, energy, agriculture, soil improvement, and waste management. A number of factors must be considered in undertaking a comprehensive assessment and valuation for climate protection purposes of the option of a ''biochar strategy'', meaning carbon sequestration by biomass carbonisation (pyrolysis, HTC): biochar production and uptake capacities, energy and carbon balance, product stability, impact on soil functions and yield effects and, not least, economic aspects. This article addresses the more important of these factors.

  7. Electricity research programme - Overview report on activities in 2005; Programm Elektrizitaet. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2006-07-01

    This overview-report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) summarises the work done in 2005 in the various research areas covered by the Swiss Electricity Research programme. Work done in the programme's two main areas - technologies and efficient applications - is reviewed. In the technologies area, high-temperature superconductivity - and especially its use in power-generation facilities - is looked at, as are the topics of energy conversion and thermo-electric power generation. Further, energy storage using compressed-air is discussed. Power distribution and the use of controllable storage in the low-voltage mains is briefly commented on, as is distributed power generation. Information and communications technologies are reviewed, as is work done in the electrical drives area. Work in other areas summarised includes lighting and uninterruptible power-supplies. Co-operation with Swiss institutions and international organisations such as the IEA is reviewed. Implementation work in the pilot and demonstration area is commented on. This includes work in various areas ranging from set-top boxes through to the optimisation of compressed-air systems and electrical drives as well as codes of conduct and agreements for water-dispensers and cooling systems in retail applications and the optimisation of wastewater treatment plant. The report is completed with a list of current research and development projects.

  8. Allgemeinmedizin zum Anfassen – Zirkeltraining im Hörsaal als praxisnahes Vorlesungsäquivalent

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blank, Wolfgang A.

    2014-08-01

    Full Text Available [english] Introduction: Traditional university teaching formats are of limited use when it comes to conveying the inner workings and specific remit of general medicine in a practical way. Small supervised groups present themselves as a plausible and effective alternative for learning to interact with patients in low prevalence areas.Description of the project: A frontal lecture was transformed into an interactive seminar-like lecture for 280 students. Short kick-off presentations served as an introduction to rotating circuit stations. Knowledge, skills and professional attitude specific to general and family medicine were intensively trained by 28 small groups in and around the auditorium by means of activating didactic methods. The small groups were supervised by experienced GP’s trained as tutors. During six days, consisting of 3.5 hour sessions per day, working methods, a large variety of common medical conditions, preventive primary care and care for the elderly were amongst the topics addressed. Results: This new format was successfully implemented and developed with regards to content as well as organisation. Well over 90% of the 274 participating students evaluated tutors’ commitment, coherent delivery of content, learner-oriented atmosphere and practical focus positively. Given the advantages of a small-group learning situation, the somewhat cramped conditions were accepted by 92%.Discussion: The innovative concept was able to work successfully within the specific framework of patient care in a general and family medicine setting. A creative approach to the lack of space managed to mobilise resources for practical small-group work. Being able to work on specific general practice problems in a small-group setting and immediately reflect upon them was rated positively overall.Conclusions: Responsibilities and specific working methods in general practice / family medicine can be trained successfully even with large groups of students when limited space is used creatively. In a supervised circuit-training setting, students are able to apply their existing knowledge and skills in a practical way. Further research is needed to assess individual learning success and gains in competence under this novel learning situation.

  9. From waste dump to energy park; Von der Muellkippe zum Energiepark

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mehler, G. [Rhein-Main Deponie, Floersheim-Wicker (Germany)

    2006-07-01

    The disposal of untreated wastes on German landfills was terminated on 31 May 2005 in keeping with the newly implemented Household Technical Code. This led to the decommissioning of many landfills on this date. As a result the future role of landfill sites for waste management and energy production has become a very topical issue. Many landfills that have been designated for decommissioning were constructed in the time from 1970 to 1985. In most cases the approved plans provided that after decommissioning the landfill should be covered with layer of recultivation soil of a certain thickness. In terms of planning law landfill sites are designated in their respective regional development plans as sites for waste plants. This provides a legal basis for erecting installations at landfill sites whose purpose is waste treatment in its widest sense. This would include not only plants for waste processing and recycling but also plants for generating energy from waste. The new ban on landfilling of untreated wastes has generated a requirement for additional waste treatment capacities. This includes capacities for generating energy from waste.

  10. Ausgrenzung der Antike als Problemverlust - zum Verhältnis von Bildung und Arbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Ruhloff

    2014-06-01

    Full Text Available "The exclusion of antiquity as impoverishment of thought - on the relationship between “Bildung” and labor". In contemporaneity the concept of Bildung even at University has been identified more and more with labor. The synonymous use of both terms stands in contradiction to the historic meaning of Bildung at its first occurrence in ancient Greek. The original characterization of Bildung which decidedly excluded any kind of work is no longer taken into consideration. The article reflects on the problematic loss of the historic consciousness of the difference between Bildung and labor and on the debatable consequences resulting in a constrictive and pauperizing development of Theory of Education.

  11. Vergleichende Untersuchung zum Einsatz verschiedener Erstbehandlungsmaßnahmen beim neonatalen Kalb unter Praxisbedingungen

    OpenAIRE

    Homberg, Julia

    2015-01-01

    Ziel dieser Untersuchung war es, den Einsatz von Fruchtwasserabsaugpumpen und das Aufhängen im Rahmen der Erstbehandlung von neugeborenen Kälbern zu vergleichen. Zu diesem Zweck wurde die Vitalität der Kälber post natum beurteilt. Außerdem wurde die Erkrankungshäufigkeit der Kälber in den ersten Lebenswochen ermittelt. Zusätzlich wurde untersucht, ob Störvariablen wie das Geschlecht des Kalbes, die Parität des Muttertieres, die geburtshilfliche Maßnahme und die Jahreszeit einen Einfluss au...

  12. Marketing und Vertrieb in der Versicherungsbranche an der Schwelle zum 21. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang

    1999-01-01

    Am Vorabend des neuen Jahrhunderts zeichnen sich für die deutschen Versicherungsunternehmen gravierende Herausforderung ab, die ihr Marketing und ihren Vertrieb in den nächsten Jahren und Jahrzehnten erheblich beeinflussen werden.

  13. Untersuchungen zum dynamischen Verhalten von topologisch optimierten Pressverbänden bei Umlaufbiegung

    OpenAIRE

    Heydt, Jürgen Friedrich

    2012-01-01

    Die Lebensdauer von Pressverbindungen wird infolge der Reibdauerbeanspruchung begrenzt. Die Reibdauerbeanspruchung entsteht aufgrund einer dynamischen Beanspruchung, die zu einer oszillierenden Gleitbewegung unter Einfluss des Fugendrucks zwischen Welle und Nabe führt. Eine Gleitbewegung zwischen Welle und Nabe, auch Schlupf genannt, ist bei einer zweckmäßigen Beanspruchung der Pressverbände unvermeidbar. In dieser Arbeit konnten drei grundsätzliche Aspekte für die Auslegung von Querpress...

  14. Lesbarkeit als Leitprinzip der Buchtypographie. Eine Untersuchung zum Forschungsstand und zur historischen Entwicklung des Konzeptes "Lesbarkeit"

    OpenAIRE

    König, Anne Rose

    2004-01-01

    Seit den Anfängen des Buchdrucks gilt Lesbarkeit als Leitprinzip der Buchtypographie. Die Arbeit untersucht sowohl die Lesbarkeit an sich, als auch deren Optimierung. Analysiert wird, inwiefern der Leseprozess für auf Papier gedruckte Texte, die für das lineare Lesen konzipiert sind, bestmöglich gestaltet werden kann. Ziel der Arbeit ist es, einen umfassenden Überblick über das Thema ‚Lesbarkeit’ zu schaffen, der über bloße Anweisungen zur Gestaltung eines lesbaren Druckerzeugnisses hinausgeh...

  15. Anmerkungen zum Konzept einer Sprachengeographie = Annotations to a concept of language geography

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Jordan

    2006-01-01

    Full Text Available Language is without any doubt a societal phenomenon, which is in many more ways related to space. While francophone, anglophone and Spanish geography have developed a kind of language geography or geolinguistics as a subdiscipline of geography, geographers in German-speaking countries pay some attention to this fact only within ethnic geography. The paper highlights some more important spatial aspects of language and proposes to regard language geography as a subdiscipline of cultural geography which has to co-operate closely with linguistics and history.

  16. Himmelsblau. Bemerkungen zum Thema „Farben“ in Humboldts Alterswerk Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2006-04-01

    Full Text Available Articel in German, Abstracts in English and German.For the greater part of his life, Alexander von Humboldt was interested in colour phenomena which he observed in nature. These observations led him to do research into phenomena such as the blue colour of the sky, enigmatic dust and hail, and the colour of plants. Humboldt corresponded with many scientists about the connection between sunlight and the creation of colours, about coloured shadows, the Blue Cave in Capri, the colour of stars, plants etc. Claude-Louis Berthollet developed a model for the composition of a blue colour (Indigo, a technology which was of great importance to the textile industry.The present paper focuses on Humboldt’s interest in the blue colour of the sky, which he shared with artists, writers and scientists like Johann Wolfgang von Goethe, Christian Gottfried Lichtenberg, Caspar David Friedrich and Horace Bénédict de Saussure. During his travels in South America, Humboldt used Saussure’s cyanometer to determine the intensity of the blue colour of the sky. Later he corresponded about this instrument with his friend François Arago who had invented a cyanometer based on chromatic polarisation. While Humboldt was working on his “Cosmos”, Arago explained to his friend the latest results in physics, especially in polarography. Towards the end of his life, Humboldt corresponded with the painter J. G. Schall and admitted that he had somewhat lost his interest in the physical explanation of the blue colour of the sky.

  17. War Kaspar Hausers Bildungsgang zum Scheitern verurteilt? : zur Relevanz eines erfahrungsorientierten schulischen Lernens

    OpenAIRE

    Hinz, Renate

    1999-01-01

    Anhand der Reflexion des "Bildungsganges" von Kaspar Hauser untersucht die Autorin vermittels einer biographischen Herangehensweise die These: "Bildungsgänge sind nicht nur in ihrer objektiven Strukturierung, sondern auch als subjektive Entwicklungsaufgaben zu verstehen, die es dem Individuum ermöglichen, selbstverantwortlich und mitgestaltend den eigenen Lebensweg zu bestimmen." Erfahrungsorientierung des Lehrens und Lernens unter Berücksichtigung der je eigenen Lebensgeschichte und also die...

  18. Leben mit Estland : Paul-Gerhard von Hoerschelmann zum 80. Geburtstag / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich

    2012-01-01

    Olles Põhja-Elbe Jutlustajate Seminari direktor alustas Paul-Gerhard von Hoerschelmann koostööd Eesti Evangeelse Luterliku Kirikuga 1988. aastal. Nõmmel sündinud pastori pojana olid tal selle koostöö arendamiseks igati head eeldused. 1997. aastal sai Paul-Gerhard Hoerschelmannist EELK Usuteaduse Instituudi rektor. Aastatel 1996-1998 teenis ta väikesearvulist saksakeelset kogudust Tallinnas. Aastast 2006 EELK' aupraost

  19. Nicht nur Schall und Rauch:Zum Umgang mit Namen im Biologieunterricht

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Namen sind Wörter, die Individuen bezeichnen. Das Namengeben hat im täglichen Leben emotionale und Beziehungen stiftende Bedeutung. Dieses wird im Unterricht viel zu wenig beachtet. Die Namen für die Organismen und Organismengruppen können anschaulich sein und dann das Lernen der biologischen Sachverhalte fördern, aber auch behindern. Im Beitrag wird diese Frage anhand empirischer Befunde erörtert und es werden daraus Vorschläge für den Biologieunterricht abgeleitet.

  20. Ergebnisse einer Querschnittsstudie zum Zusammenhang von elektromagnetischen Feldern von Mobilfunksendeanlagen und unspezifischen gesundheitlichen Beschwerden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Breckenkamp, Jürgen; Blettner, Maria; Kowall, Bernd;

    2010-01-01

    Background: Despite the fact that adverse health effects are not confirmed for exposure to radiofrequency electromagnetic field (RFEMF) levels below the limit values, as defined in the guidelines of the International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection, many persons are worried about...... possible adverse health effects caused by the RF-EMF emitted from mobile phone base stations, or they attribute their unspecific health complaints like headache or sleep disturbances to these fields. Method: In the framework of a cross-sectional study a questionnaire was sent to 4150 persons living......,808 (51%) agreed to dosimetric measurements in their flats. Exposure was measured in 1,500 flats. Results: The measurements accomplished in the bedrooms in most cases showed very low exposure values, most often below sensitivity limit of the dosimeter. An association of exposure with the occurrence...

  1. Woten und Ingrier vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert / Riho Grünthal

    Index Scriptorium Estoniae

    Grünthal, Riho, 1964-

    2009-01-01

    Arvustus: Västrik, Ergo-Hart. Vadjalaste ja isurite usundi kirjeldamine keskajast 20. sajandi esimese pooleni : alliktekstid, representatsioonid ja tõlgendused. Tartu : Tartu Ülikooli Kirjastus, 2007. (Dissertationes folkloristicae Universitatis Tartuensis ; 9)

  2. Nochmals: Zum franzoesischen Chanson im Unterricht (Once More: On the French Chanson in Teaching)

    Science.gov (United States)

    Scheel, Hans-Ludwig

    1976-01-01

    Examines two recent books on the French chanson, and finds that the chanson is a desirable item in teaching French, specifically at Secondary Grade 2, for various reasons, including the students' interest in the subject. (Text is in German.) (IFS/WGA)

  3. Guideline for ageing management in nuclear power plants; Leitlinie zum Alterungsmanagement in Kernkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herter, K.H.; Schuler, X. [Materialpruefungsanstalt (MPA), Univ. Stuttgart, Stuttgart (Germany); Hienstorfer, W.; Pompe, W. [TUeV SUeD Energietechnik GmbH, Filderstadt (Germany)

    2007-07-01

    During operation of nuclear power plants, the quality of systems, structures and components may change as a result of ageing (conceptional ageing, technological ageing or physical ageing), which will affect the system quality. Ageing management is necessary to ensure safety and availability throughout the life of the systems. This necessitates a systematic, integrative and knowledge-based approach. Systems, structures and components are grouped according to their relevance for meeting the set goals. Ageing mangement should be process-oriented and should be integrated in the organisational procedure in cooperation with the safety manager. The procedure should follow the PDCA principle (plan - do - check - act). The data, documents, knowledge and evaluations required for ageing management are part of the knowledge base of the nuclear power station and are updated regularly. The efficiency of ageing management must be reassessed at regular intervals. (orig.)

  4. Peter Schlechtriem zum Gedächtnis - in memoriam Peter Schlechtriem / Rolf Herber, Jan Ramberg

    Index Scriptorium Estoniae

    Herber, Rolf

    2007-01-01

    Järelehüüe Saksa tsiviilõiguse arendajale, mitmete Euroopa ja Ameerika Ühendriikide ülikoolide külalisõppejõule, Tartu Ülikooli audoktorile, professor Peter H. Schlechtriemile (02. 03. 1933-23. 04. 2007)

  5. Suhtumisest modernistlikesse ehitistesse Saksamaal = Zum Umgang mit den Bauten der Moderne in Deutschland / Anke Zalivako

    Index Scriptorium Estoniae

    Zalivako, Anke, 1963-

    2009-01-01

    Modernismi mõistest ja tähendusest, materjalidest ja konstruktsioonidest. Muinsuskaitselistest lähtekohtadest modernistlike ehitiste säilitamisel Saksamaal. Näidete varal sama kasutusega hoonete (Weissenhofsiedlung, Einsteiturm Podstamis, Bauhaus'i koolihoone) renoveerimisest ja modernistlike ehitiste kasutusmuutusest

  6. Multi-utility services, the key to success; Mit Multi-Utility-Dienstleistungen zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lowak, M. [MVV Energie AG, Mannheim (Germany). Bereich Energiedienstleistungen

    2002-04-01

    The article summarizes essential aspects of successful management strategies, including cross selling, of the Mannheim-based multi-utility enterprise MVV Energie AG, which developed a successful portfolio of innovative products and services. (orig./CB) [German] Aus ihrem Kerngeschaeft als Verteilerunternehmen hat die MVV Energie AG, Mannheim, ein umfassendes Portfolio innovativer Produkte und Dienstleistungen entwickelt. (orig./CB)

  7. Nachträge zum 'Katalog der schweizerischen Spinnen'. 2. Neunachweise von 1993 bis 1999

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hänggi, Ambros

    1999-12-01

    Full Text Available Since the first supplement in 1993 38 species are recorded as new to Switzerland. 14 species are recorded here for the first time for Switzerland: Enoplognatha oelandica (Thorell, 1875; Theridion hemerobium Simon, 1914; Diplocephalus crassilobus (Simon, 1884; Diplocephalus pavesii Pesarini, 1996; Linyphia tenuipalpis Simon, 1884; Porrhomma cambridgei merrett, 1994; Porrhomma rosenhaueri (L.Koch, 1872; Pachygnatha terilis Thaler,1991; Hahnia candida Simon, 1975; Cryptodrassus hungaricus (Balogh, 1935; Zelotes devotus Grimm, 1982; Zelotes hermani (Chyzer, 1897; Zelotes tenuis (L.Koch, 1866; Tmarus stellio Simon, 1875. 24 species were published in other papers and are listed here only to complete the catalogue: Episinus maculipes Cavanna, 1876; Robertus kuehnae Bauchhenss & Uhlenhaut, 1993; Centromerus capucinus (Simon, 1884; Diplocephalus dentatus Tullgren, 1955; Lepthyphantes arenicola Denis, 1964; Lepthyphantes insignis (O.P.-Cambridge, 1913; Lessertia dentichelis (Simon, 1884; Maro lepidus Casemir, 1961; Prinerigone vagans (Audouin, 1826; Pseudomaro aenigmaticus Denis, 1966; Silometopus bonessi Casemir, 1970; Acantholycosa norvegica (Thorell, 1872; Acantholycosa rupicola (Dufour, 1820; Pardosa alacris (C.L.Koch, 1933; Pardosa baehrorum Kronestedt, 1999; Pardosa saltans Töpfer-Hofmann im Druck; Altella biuncata (Miller, 1949; Agroeca inopina O.P.-Cambridge, 1886; Clubiona pseudoneglecta Wunderlich, 1994; Zodarion italicum (Canestrini, 1868; Synaphosus sauvage Ovtsharenko, Levy & Platnick, 1994; Zora parallela Simon, 1878; Thanatus atratus Simon, 1875; Ozyptila pullata (Thorell, 1875. 4 species have to be deleted from the catalogue: Diplocephalus foraminifer (O.P.-Cambridge, 1875; Diplocephalus aff. procer (Simon, 1884 sensu Thaler (1972; Acantholycosa pyrenaea (Simon, 1876; Zodarion gallicum (Simon, 1873. The actual number of known species in Switzerland is 926.

  8. Japans Hauptstadt in Deutschland - - wie Düsseldorf sich zum wichtigsten Ziel japanischer Investitionen machte

    Science.gov (United States)

    Jäger, Kristina

    2017-02-01

    Local actors, such as municipal authorities, can promote and shape the settlement of foreign companies in a particular manner. In many instances, actions of economic promotion can lead to several conflicts; firstly between foreign investors and their national representatives, and secondly with (supra)regional industries or business circles. Here, flexible and long-term settlement projects, the permission of migrant infrastructure, and moreover, their high-profile marketing may attract foreign companies and long-term investors.

  9. Untersuchungen zum Einsatz neuer Werkstoffe für SOFC-Anwendungen

    OpenAIRE

    Wackerl, Jürgen

    2007-01-01

    Fuel cells based on solid oxides (‘SOFC’) are excellent alternative devices for power generation, when they are operated at high temperature, e.g. above 600°C. Having only fixed parts for the power generating part of the device is only one advantage of the fuel cell. Due to their unique design, these devices offer a maximum of efficiency for energy conversion compared to conventional power generating systems, which are mainly based on turbines. One aim of this thesis is the examination of alt...

  10. Untersuchungen zum Einfluss von sekundären Pflanzenstoffen auf die Thrombozytenaktivierung

    OpenAIRE

    Rosenkranz, J.T. (Jocheved)

    2012-01-01

    Von PMNL gebildete Sauerstoffradikale oxidieren körpereigene Proteine, die Thrombozyten aktivieren. In dieser Arbeit verwandtes Idea- HSA (= „Immune Defense Altered- Human Serum Albumin“) ist durch das MPO/ HOCl- System oxidiertes Albumin. Der Einfluss des Idea- HSA auf Thrombozyten und Monozyten und die Hemmbarkeit durch Antioxidantien wurde untersucht, ebenso wie der Einfluss von Parthenolid auf die Thrombozytenfunktion im LVAD INCOR Heart (Berlin Hearts AG). Idea- HSA ist ein starker Throm...

  11. From masterplan to a municipal plan of energy utilization; Vom Masterplan zum kommunalen Energienutzungsplan

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, Tobias [Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft e.V., Muenchen (Germany)

    2011-07-01

    Municipal plans of energy utilization enable the recognition of the amount and causer of the energy demand in a community or in an administrative district, a more efficient design of energy utilization and an enhanced use of renewable energies. The author of the contribution under consideration reports on the use of the extensive data base of the master plan for a development of plans for energy utilization. In analyzing the current situation, a detailed and spatially resolved presentation of the heat demand and electricity demand in the sectors of housing, industry and trade, commerce and services is performed. The potentials and the expected expansion of renewable energies are shown on the EEG database of the Research Center for Energy Economics (Munich, Federal Republic of Germany). Subsequently, regional targets are defined and derived from the municipal need for action. The municipal need for action can be incorporated into plans for energy utilization.

  12. Zum Verhältnis Charles Darwins zu Alexander v. Humboldt und Christian Gottfried Ehrenberg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Werner

    2009-05-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and German.While it is well known that Charles Darwin and Alexander von Humboldt appreciated each other's work, Humboldt's influence on Darwin has not yet been thoroughly examined. The following paper shows to what extent Darwin was inspired by Humboldt's publications while writing his Origin of Species.Darwin paid special attention to Humboldt's observations on plant migration and throughout his whole scientific career he used Humboldt's books as a major source of information. In fact, Darwin's last annotations in his copy of the Personal Narrative of travels to the Equinoctial Regions of the New continent during the Years 1799-1804 date back to the last weeks of his life.On the other hand, Darwin rejected many of Humboldt's scientific conclusions. The two authors differed in their assessment of Heinrich Bronn's biological research. Finally, Darwin was dissatisfied with Humboldtís last work Cosmos because it did not contain the information he expected. Darwinís collaboration with Humboldt's travel companion Christian Gottfried Ehrenberg proved to be similarly disappointing. Darwin sent 183 samples of infusoria to Berlin, but the results of Ehrenberg's analysis did not support Darwin's theory on evolution.

  13. Der Embedded Value im Vergleich zum ökonomischen Kapital in der Schadenversicherung

    OpenAIRE

    Heep-Altiner, Maria; Krause, Timo

    2012-01-01

    Interne Modelle in der Schadenversicherung gehen üblicherweise vom ökonomischen Kapital nach einem Jahr als zugrunde gelegter stochastischer Zielfunktion aus. Dieses basiert auf der sofortigen Realisation aller Aktiva und Passiva zu Marktpreisen, was nicht immer eine realistische Hypothese darstellt. Beim Embedded Value (der in der Schadenversicherung noch nicht so etabliert ist wie in der Lebensversicherung) werden die Werte der Aktiva und Passiva erst über die Zeit realisiert. Sinnvoll ange...

  14. Direct start - from model to demo vehicle; Der Direktstart - Vom Modell zum Demonstrator

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kulzer, A.; Laubender, J.; Moessner, D.; Sieber, U. [Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen (Germany); Lauff, U. [Etas GmbH (Germany)

    2006-09-15

    To start an engine with the use of nothing but combustion energy - the realization of this notion comprised the main theme of a project at the corporate sector research and advance engineering of Robert Bosch GmbH. With thermodynamic investigations as a starting point, Etas tools provided the power needed to demonstrate and analyse several different starting modes within a short period of time in a vehicle. (orig.)

  15. Vom Kreisverkehr zum Karussell: Nicht-Orte als komische Spielräume bei Jacques Tati

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfram Nitsch

    2016-03-01

    Full Text Available Marc Augés Begriff der ‹Nicht-Orte› hat in verschiedenen Disziplinen Karriere gemacht und dabei eine weitreichende Schattierung erfahren, teils durch den Autor selbst, teils durch kritische Leser. Nuanciert wurde er vor allem in zeitlicher, historischer und perspektivischer Hinsicht: zeitlich durch die Unterscheidung zwischen ‹heißen› und ‹kalten› Orten, die durch Zufuhr oder Verlust von Energie ineinander übergehen; histo­risch durch Fallstudien zu Orten wie der Pariser Metro, die sich immer mehr von einem ‹Erinne­rungs­ort› zu einem ‹Nicht-Ort› wandelt; perspektivisch dadurch, dass man verschiedene Blicke auf denselben Transitraum und verschiedene Praktiken seiner Nutzung einander gegenüberstellt. Solche Schattierungen treten besonders hervor, wo ‹Nicht-Orte› als filmische Schauplätze fungieren. Dies ist vielfach im neueren französi­schen Kino, aber auch schon bei Jacques Tati der Fall, besonders in seinem visionären Film Playtime (1967. Dort, so meine These, werden hyperbolisch zugespitzte ‹Nicht-Orte› nicht mehr wie noch in Mon oncle persönlicheren ‹Gegenorten› gegenübergestellt, sondern ihrerseits in komische Spielräume verwandelt. Ein schlagendes Beispiel dafür bietet der am Filmende gezeigte Kreisverkehr, eigentlich ein urbaner Durchgangsraum par excellence, der hier jedoch Züge eines Karussells annimmt und somit auf die Herkunft des Kinos aus der populären Heterotopie des Jahrmarkts zurückverweist.

  16. Johannes Voorhouts Gemälde 'Häusliche Musikszene'. Zum Problem der Identifikation Dietrich Buxtehudes

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schwab, Heinrich Wilhelm

    2006-01-01

    Danmark og Tyskland vedr. Dietrich Buxtehude; Mindeår 2007; Musik-ikonografi: problem Musikerportræt; nye argumenter vedr. Hvem er Buxtehude?......Danmark og Tyskland vedr. Dietrich Buxtehude; Mindeår 2007; Musik-ikonografi: problem Musikerportræt; nye argumenter vedr. Hvem er Buxtehude?...

  17. Verbraucherstudie zum Thema dänische männliche, nicht kastrierte Schweine

    DEFF Research Database (Denmark)

    Godt, Jannik; Kristensen, Kai; Poulsen, Carsten Stig;

    1996-01-01

    Former studies of the unpleasant odour of meat from certain uncastrated male pigs have been based mainly on evaluations made by trained sensory panellists. This study analyses the effect of the two dominating male pig odour components, skatole and androstenone, on the evaluation of eating quality...... made in-home by consumers, thus bringing the analysis out of the laboratory and into the market place. The vast majority of the population of uncastrated male pigs have low concentrations of skatole and androstenone. The cutlets that were evaluated in this study were selected from uncastrated male pigs...

  18. Swiss Biomass Programme - Overview report on the 2007 research programme; Programm Biomasse: Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2008-07-01

    This illustrated report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents an overview of the results obtained in 2007 within the framework of the Swiss Biomass research programme. The potential for biomass use in Switzerland is reviewed and the emphases of the national programme are discussed. The results obtained are noted for the following areas: process optimisation, including - amongst others - particle emissions and control aspects as well as combined wood-pellets and solar heating systems. Projects involving non-wood biomass are reported on, including biomass digesters and various biogas systems. Further reports deal with the analysis and optimisation of material flows, organic pollutants and methane losses. New conversion technologies are reported on. Further reports deal with basic strategies and concepts in the area of biomass usage. National and international co-operation is also discussed. A selection of innovative pilot and demonstration projects is also presented and research and development projects are listed.

  19. Noch einmal: Zum phonologischen Aspekt in der Lautschulung (Once Again: The Phonological Aspect of Teaching Pronunciation)

    Science.gov (United States)

    Germer, Erich

    1973-01-01

    Argues against the dominance of applied phonology in the teaching of English pronunciation. A follow-up to the author's Einige Probleme der Aussprache im Englischunterricht der Hauptschule'' (Some Problems of Pronunciation in English Instruction in the Elementary School), Englisch, Mar 1972. (RS)

  20. «Die Blume Heute schmilzt hinweg». Paul Celans Signale zum Ertrinkenstod

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen C. Thöming

    2016-06-01

    Full Text Available Numerous readers of Celan, among them Giuseppe Bevilacqua and John Felstiner, have pointed out diverse references to death by drowning. This biographical paper picks up evidence systematically and chronologically, thereby rejecting any «special attraction» to the element of water. By focussing Celan’s poem Kenotaph, we can see a clear connection to the «Goll affair». Only in 1967, when the poem Brunnengräber was written, plans for death by drowning became apparent. Such plans further developed in renditions of Dupin and Rokeah. Gisèle Celan-Lestrange’s graphic Les flots se fermant also deals with this issue. Ce­lan’s personal statements before his death reveal a strong interest in Hölderlin.

  1. Partizipatives Lernen mit dem Social Web gestalten. Zum Widerspruch einer verordneten Partizipation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2012-01-01

    Full Text Available Dieser Beitrag geht von der Annahme aus, dass das Social Web Potenziale für ein partizipatives Lernen mit sich bringt. Zugleich setzt er sich mit der damit einhergehenden Problematik auseinander, dass mit dem Einsatz von Social Software ein tatsächliches partizipatives Lernen, das auf Freiwilligkeit basiert, in formalen Lehr- und Lernprozessen systembedingt nur begrenzt realisiert werden kann. Partizipation in formalen Bildungskontexten kann insofern immer nur eine von den Lehrpersonen bei der Gestaltung von Lernumgebungen bewusst ermöglichte und somit letztlich eine Form «verordneter Partizipation» sein. Dieser (medien-pädagogische Widerspruch kann in institutionellen Bildungskontexten wie der Schule nie vollständig gelöst werden, wohl aber können adäquate Handlungsoptionen entwickelt werden. In diesem Sinne stellt der Beitrag ein Stufenmodell vor, das einen differenzierten Umgang mit den Grenzen und Möglichkeiten von Social Software beim Lehren und Lernen erlaubt. Es kann Lehrende bei der Planung und Analyse von (vermeintlich partizipativen Lehr- und Lernprozessen darin unterstützen, die mediendidaktischen Bedingungen für eine (Nicht-Partizipation klarer zu bestimmen und entsprechende Massnahmen zu ergreifen.

  2. Alles Dark Matter oder was? Alternative Theorien zum Rotationsverhalten von Galaxien im Vergleich

    Science.gov (United States)

    Krichner, Adrian

    2010-01-01

    Bei der Messung von Rotationskurven diverser Galaxien ist Ende der zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts aufgefallen, dass sie vom theoretischen Verlauf berechnet nach Newton/Kepler abweichen, und zwar in der Form, dass die Geschwindigkeit nicht proportional zu pm sondern zu mit ? 3 ? 4 ist. Um dies zu erkaren, wurde in den 30er Jahren von Zwicky ein Halo aus dunkler Materie (Dark Matter Theorie (DM)) um die Galaxien vorgeschlagen. Die dadurch verursachte Gravitation sollte die Kurven so beein ussen, dass die gemessenen Kurven zustande kommen. Ein alternativer Ansatz wurde von M.Milgrom in den 80er Jahren vorgeschlagen (Modied Newton Dynamics (MOND)). Dabei wird "nur" die normale Newtonsche Beschleunigung durch einen Term aneu = (})aNewton erstezt. Dabei ist ein Funktion mit folgen Eigenschaften: (}) = 1 ur } ? 1 und (}) = } ur } ? 1. } ist dabei das Veraltnis aus der Newtonschen Beschleunigung aNewton und der neuen Naturkonstante . Diese ist ein kleine Beschleunigung in der Goeenordnung 10-8m=s2. Dabei stimmen dann Theorie und Messung ebenfallsuberein. Schlielich kann man noch den Geburtsort der Sonne in beiden Theorien bestimmen und vergleichen, wobei dies auch nicht zu einer endgultigen Karung der Frage welche Theorie stimmt, DM oder MOND, uhrt. Allerdings sind bereits Experimente in Planung, die dies karen sollen.

  3. Overview of the Electricity Research Programme 2004; Elektrizitaet. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2005-07-01

    This publication of the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a review of the SFOE's Electricity Research Programme's main areas of activity in 2004. In the electricity transport and storage area, future energy networks, decentralised power generation and storage, energy flow optimisation, compressed air storage systems and corrosion in pipelines caused by alternating current are described. High-temperature superconductors and their potential in power transport and in electrical machines form another topic. In the information and communication technology area, optimised use of electrical energy is looked at, as used, for example, in set-top boxes and smart-home systems. Also, uninterruptible power supplies are looked at. As far as drives and electric motors are concerned, an industry convention is examined as is the optimal purchasing of drives. A functional prototype of an energy-saving motor is described, as are a high-efficiency, gearless drive. Further papers on projects in the compressed-air area are listed. In the devices area, the papers range from energy-efficient hotel mini-bars over water coolers through to optimal energy use in vending machines for cool drinks and refrigeration units in stores. Further topics include dehumidifiers, sewage sludge treatment and a study on the electromagnetic fields of energy-saving lamps. National and international co-operation is reviewed and various pilot and demonstration projects in the above-mentioned areas are briefly presented. The report is completed with a list of research and development projects and a list of pilot and demonstration work.

  4. From on-line documentation to the network information system; Von der Leitungsdokumentation zum Netzinformationssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knobloch, J. [Stadtwerke Heidenheim (Germany)

    1995-10-16

    The Heidenheim AG town works, a community supply undertaking for electricity, gas, water and heat, carried out the first steps towards introducing a digital line planning system in 1989. A digital line register was started for the surrounding communities for which one started to lay a new natural gas network. This is 50% complete, the other 50% will follow during the next 3 to 4 years. The author reports on execution of the project and gives the prospects for the future. (orig.) [Deutsch] Die Stadtwerke Heidenheim AG, ein kommunales Versorgungsunternehmen fuer Strom, Gas, Wasser und Waerme, haben 1989 die ersten Schritte zur Einfuehrung eines digitalen Leitungsplanwerks unternommen. Fuer die umliegenden Gemeinden, in denen man mit der Neuverlegung eines Erdgasnetzes begann, wurde ein digitales Leitungskataster angelegt. Dies ist zu 50% fertiggestellt, die weiteren 50% folgen innerhalb der naechsten drei bis vier Jahre. Der Verfasser berichtet ueber die Projektdurchfuehrung und gibt einen Ausblick auf die Zukunft. (orig.)

  5. Torrefied biomass for use in power station sector; Torrefizierte Biomasse zum Einsatz im Kraftwerkssektor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Witt, Janet; Schaubach, Kay [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ) gemeinnuetzige GmbH, Leipzig (Germany). Bereich Bioenergiesysteme; Kiel, Jaap; Carbo, Michiel [Energy Research Centre of the Netherlands (ECN), Petten (Netherlands); Wojcik, Magdalena [OFI Austrian Research Institute for Chemistry and Technology, Vienna (Austria)

    2013-10-01

    In the torrefaction process biomass is heated up in the absence of oxygen to a temperature of at least 250 C. By combining torrefaction with pelletisation or briquetting, biomass materials can be converted into a high-energy-density bioenergy carrier with improved behaviour in (long-distance) transport, handling and storage. Torrefaction also creates superior properties for biomass in many major end-use applications. The process has the potential to provide a significant contribution to an enlarged raw material portfolio for sustainable biomass fuel production inside Europe by including both agricultural and forestry biomass (residues). The article will briefly introduce the concept and objectives of the project and the different torrefaction technologies involved and then focus on the results obtained within the first project phase of the EU-project SECTOR. This comprises production of torrefied biomass batches, subsequent densification (pelletisation and briquetting), characterisation and Round Robin testing of characterisation methods, initial logistics and end-use performance testing, material safety data sheet preparation and sustainability assessment along the value chain. (orig.)

  6. Physik gestern und heute Das Rastertunnelmikroskop - von der Störstellenanalyse zum Nanowerkzeug

    Science.gov (United States)

    Hennig, Jochen

    2004-09-01

    Mit dem Rastertunnelmikroskop steht der Forschung ein Instrument zur atomgenauen Oberflächenuntersuchung zur Verfügung, das seit seiner Entwicklung 1982 bereits eine wechselhafte Geschichte hinter sich hat.

  7. Vom Geschäftsgang zum Prozess: Prozessmanagement in Bibliotheken am Beispiel der Staatsbibliothek zu Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cornelia Vonhof

    2015-12-01

    Full Text Available Der Beitrag skizziert den Weg der Staatsbibliothek zu Berlin bei der Implementierung eines systematischen Prozessmanagements. Basierend auf den Erfahrungen aus einem Pilotprojekt werden Vorgehensweisen und Methoden reflektiert und weiterentwickelt, die sich eignen, in einer großen, arbeitsteiligen Organisation eingesetzt zu werden. Beleuchtet werden Motivationsfaktoren für Prozessmanagement sowie neue Ansätze wie Service Blueprint und Adaptiv Case Management, die das klassische Verständnis von Prozessmanagement erweitern. The article outlines the path of the Berlin State Library working towards the implementation of a systematic process management. Based on the experience of a pilot project procedures and methods are reflected and further developed to be suitable for a large, work-sharing organization. Motivating factors for process management as well as new approaches such as Service Blueprint and Adaptive Case Management, that expand the classical understanding of process management, are covered.

  8. Dispatching from the survey station to the gas management system; Dispatching von der Messwarte zum Gasmanagementsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, H. [Wingas GmbH, Kassel (Germany)

    2000-07-01

    The steering of the gas flow is affected in the first place by technical developments of data entry, telecommunications engineering and of the model technology and information technology as well as by economical necessities. However, oftentimes only the further development in one sector has enabled developments in another sector. The scarlet thread of the last centuries from the pneumatic flow-rate controller to the electrical and electronic steering to the projection of operational processes has been briefly summarized and current developments have been detailed as follows. (orig.) [German] Die Steuerung des Gasflusses wird gepraegt einerseits von den technischen Moeglichkeiten der Datenerfassung, der Nachrichtentechnik und der Modell- und Informationstechnologie sowie den wirtschaftlichen Notwendigkeiten. Oft jedoch hat die Weiterentwicklung auf dem einen Sektor erst Moeglichkeiten auf dem anderen Sektor eroeffnet. Skizzenhaft wurde der rote Faden der letzten Jahrzehnte vom pneumatischen Regler ueber elektrische und elektronische Steuerungen bis zur Abbildung von Geschaeftsprozessen im folgenden zusammengefasst und neuere Entwicklungen aufgezeigt. (orig.)

  9. Friedrich Schillers Geschichte des Abfalls der vereinigten Niederlande. Aspekte zum aktuellen Forschungsstand

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans Knoll

    2005-12-01

    Full Text Available A “História da Separação dos Países Baixos/da Holanda do Império Espanhol” (1788, o primeiro dos escritos históricos de Schiller, é o ponto de partida para a análise da posição do autor frente a textos históricos no âmbito dos estudos historiográficos. Este artigo tenta abordar o tema de duas perspectivas diferentes. A primeira está ligada principalmente à contribuição de Schiller para a metodologia da historiografia no período entre Iluminismo e Historicismo, estando esta abordagem íntimamente ligada ao tratamento de fontes históricas primárias. A segunda perspectiva diz respeito à contribuição da análise do discurso para o estudo dos textos históricos de Schiller, i. e., à aplicação de novos instrumentos ao estudo de aspectos narrativos e composição do texto.

  10. Planning of a small hydroelectric installation project - orientation aids; Vom Plan zum Werk - Orientierungshilfen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hutarew, A. [Dr. Hutarew und Partner, Pforzheim (Germany)

    1997-12-31

    The article informs in concise form on essential elements of the plannning of a small hydro power project. Understanding and considerateness are demanded from all parties concerned when such a joint project is envisaged. Not one-sided interests should be followed; rather, everyone should contribute towards facilitating renewable energy generation. Some negative examples are cited. (orig.) [Deutsch] In der Kuerze der gebotenen Zeit wurde versucht, wesentliche Eckpfeiler in der Entstehung einer Wasserkraftanlage zu skizzieren. Ziel meiner Ausfuehrungen ist es, von allen Beteiligten Verstaendnis abzuverlangen und Ruecksichtnahme zu praktizieren, geht es doch darum, ein gemeinsames Werk entstehen zu lassen. Wir stehen nicht in der Not, einseitige Interessen zu verfechten, sondern gemeinsam an einem Baustein regenerativer Energieerzeugung zu arbeiten. Es sei mir verziehen, wenn durch die Schilderung von Negativ-Beispielen ein eher unueblicher Weg beschritten wurde. (orig.)

  11. Small water courses for electric power generation; Mit wenig Wasser zum Fliessen bringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ossberger, K.F.; Wirth, D. [Ossberger Turbinenfabrik GmbH und Co, Weissenburg (Germany)

    1997-12-31

    In principle, no one nowadays doubts the usefulness of small hydroelectric installations. Hydro power is a renewable energy source. Contrary to oil, gas or coal, the energy source is not consumed. Hydroelectric power generation neither gives rise to atmospheric pollution nor does it cause residual products; it is environment-friendly. Moreover, the energy used is a native one. These arguments no doubt advocate the broadest possible use of hydro power, especially also in the form of small hydroelectric installations. (orig.) [Deutsch] Grundsaetzlich gibt es heutzutage keinen Zweifel am Nutzen von Kleinkraftwerken. Die Wasserkraft ist eine regenerierbare Energiequelle. Im Gegensatz etwa zu Oel, Gas oder Kohle wird der Energietraeger Wasser beim Nutzungsvorgang nicht aufgebraucht. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft belastet die Umwelt weder durch Luftschadstoffe noch Rueckstaende, sie ist umweltfreundlich. Und man nutzt damit einheimische Energie. Gewichtige Argumente zweifellos, die fuer eine moeglichst weitgehende Wasserkraftnutzung, gerade auch in Kleinkraftwerken, sprechen. (orig.)

  12. Investigation of new materials for SOFC applications; Untersuchungen zum Einsatz neuer Werkstoffe fuer SOFC-Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wackerl, J.

    2007-05-04

    Fuel cells based on solid oxides ('SOFC') are excellent alternative devices for power generation, when they are operated at high temperature, e.g. above 600 C. Having only fixed parts for the power generating part of the device is only one advantage of the fuel cell. Due to their unique design, these devices offer a maximum of efficiency for energy conversion compared to conventional power generating systems, which are mainly based on turbines. One aim of this thesis is the examination of alternative electrolyte and cathode materials for the SOFC applications at reduced temperatures, which means in the temperature range between 600 C and 750 C. For the first main task, several materials from the oxygen ion conducting electrolytes were selected. Different strontium and magnesium doped lanthanum gallate (LSGM) materials with additional transition metal doping were selected and prepared via two different preparation methods. The optimum calcining conditions were determined using thermal analysis methods. The results of the structural analysis of the sintered electrolyte materials were used to select the most suitable electrolyte materials. As a result, LSGM and iron doped LSGM (LSGMF) were the most promising materials. Further investigations were carried out on LSGMF materials with different strontium content. The influence of chemical cation non-stoichiometry on the perovskite material was investigated. Therefore, measurements to gather information about the crystallographic structure, morphology, electrochemistry and electrical conductivity were carried out. For a selected sample, the correlations between single effects, such as the crystallographic structure, and the electrical properties are shown by combining the different analysis methods. It could be shown that both the electrochemistry and the crystallographic structure have a significant influence on the electrical conductivity of the LSGMF materials. The second aim of the thesis was the selection and preparation of suitable cathode materials for the SOFC operated at reduced temperatures. The focus for this selection was laid on the chemical compatibility with LSGMF and Scandia doped yttria (ScSZ) based electrolyte materials. Most of the cathode materials could be prepared single phased, with the exception of a strontium doped lanthanumcuprate and a strontium doped lanthanumnickelate. The third aim of the thesis was the investigation of the chemical compatibility between the prepared cathode materials and the electrolyte materials ScSZ and LSGM. The combinations of electrolyte-cathode materials were annealed at commonly used co-sintering temperatures but for extended sintering times. X-Ray diffraction patterns (XRD) and scanning electron microscopy (SEM) were used for the investigation. Based on the examination of the appearing primary and secondary phases and the morphology a ranking of the combinations is given. The least chemical reactions with both electrolyte materials were observed for a strontium doped lanthanum manganite. However, a strontium and copper doped lanthanumferrite seems to be the most promising cathode material for reduced temperatures. (orig.)

  13. Was bleibt vom Industriellen Gartenreich? Die Entwicklungsgeschichte des Kraftwerks Vockerode - ein Nachtrag zum Abriss

    OpenAIRE

    Barz, Andreas

    2002-01-01

    Die kulturelle, aber auch gewerbliche Inwertsetzung ehemals industriell genutzter Baudenkmale ist eine anspruchsvolle, aber auch lohnende Aufgabe. Das hat die Internationale Bauausstellung Emscher Park in den neunziger Jahren bewiesen und findet in der Internationalen Bauausstellung „Fürst Pückler Land“ für periphere Regionen seine Fortsetzung. Das Kraftwerk Vockerode, dessen kulturelle Inbesitznahme 1998 so hoffnungsvoll begann und das von den Menschen in Vockerode fast liebevoll mit der unt...

  14. From passive house to a plus-energy building; Vom Passivhaus zum Plusenergiehaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, Frank Peter [Redaktionsbuero Archikontext, Berlin (Germany)

    2012-07-01

    Towards the energy policy turnaround buildings have a particular emphasis because buildings consume nearly 40% of the primary energy in Germany. However, these climate protection targets of the policy cannot be achieved by means of individual highly efficient buildings. Thus, the bureau Deimel Oelschlaeger (Berlin, Federal Republic of Germany) is specialized on an ecologic construction of multifamily residential buildings in cities and hopes to implement the total know-how in large urban scale. Its actual passive house in the Boyen Street in Berlin is a passive house of the new generation.

  15. Systematische Untersuchungen zum Helix-Knäuel-Übergang in meta-Phenylenethinylen Polymeren

    OpenAIRE

    Kaiser, Christian

    2010-01-01

    The Sonogashira-Polycondensation, based on chiral AB’-monomers, can be used to construct different substituted and chiral, defect-free structures of PmPE`s. The optical properties of the polymers can be investigated by the methods of absorption-, fluorescence- or CD-spectroscopy. For synthesized PmPE`s the helix-coil-transition from a helical ordered state to an extended random conformation is characteristic, originating from solvophobic interactions with the solvent. Thereby, a different beh...

  16. Intelligent local network stations as an alternative to grid extension; Intelligente Ortsnetzstationen als Alternative zum Netzausbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofstaetter, Frank [Schneider Electric Energy GmbH, Kassel (Germany); Weber, Thomas [Schneider Electric Energy GmbH, Frankfurt am Main (Germany). Bereich Netzplanung; Rabanus, Sebastian [Schneider Electric Energy GmbH, Frankfurt am Main (Germany). Bereich Energy Automation

    2012-04-15

    When the term 'Smart Grid' was a synonymous with impractical visions of the future for a long time, increasingly operating materials and concepts are presented taking account of the current development of power supply networks. In addition to the increasingly powerful renewable producers the development of a variable distribution transformer for local network stations is a central resource for future network developments. These distribution transformers allow a remote control of a medium voltage switchgear and adjusting the voltage levels within defined limits.

  17. Biomass - Activities and projects in 2002; Biomasse Aktivitaeten und Projekte 2002. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2002

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2003-07-01

    This annual report made for the Swiss Federal Office of Energy reviews the activities carried out under the Biomass Research Programme in 2002 and describes the various projects that were active during the year. The situation concerning energy supply from biomass is discussed and figures are presented on its share in total Swiss energy consumption. Three categories of biomass use are presented - burning, fermentation of wastes and biofuels. >From each of these categories, several pilot and demonstration projects are described that cover a wide range of technologies and research activities, ranging from the pre-processing of biogenic wastes through to the optimisation of biogas-based combined heat and power installations and the operational economics of compact biogas installations. The report is completed with lists of research and development projects and pilot and demonstration projects.

  18. Autobiografie und Anorexie: eine qualitative Alternative zum Verlaufsmodell von Prochaska und DiClemente

    OpenAIRE

    Díaz, Félix; Solano Pinto, Natalia; Solbes, Irene

    2012-01-01

    In diesem Beitrag schlagen wir einen qualitativen Ansatz für Untersuchungen vor, die sich mit positiven oder negativen Gesundheitskonzepten befassen. Hierzu haben wir das "transtheoretische" Modell von Prochaska und DiClemente (1982, 1983, 1984, 1986, 1992) überarbeitet, das seit ca. 30 Jahren relativ verbreitet ist, um die Disposition zu Verhaltensänderung aufseiten von Patient/innen zu verstehen. Dies bedeutet zunächst, sich mit den problematischen methodologischen und konzeptuellen Implika...

  19. Suhtumisest modernistlikesse ehitistesse Saksamaal = Zum Umgang mit den Bauten der Moderne in Deutschland / Anke Zalivako

    Index Scriptorium Estoniae

    Zalivako, Anke, 1963-

    2009-01-01

    Modernismi mõistest ja tähendusest, materjalidest ja konstruktsioonidest. Muinsuskaitselistest lähtekohtadest modernistlike ehitiste säilitamisel Saksamaal. Näidete varal sama kasutusega hoonete (Weissenhofsiedlung, Einsteiturm Podstamis, Bauhaus'i koolihoone) renoveerimisest ja modernistlike ehitiste kasutusmuutusest

  20. Method for the fabrication of insulated double pipes. Verfahren zum Herstellen von isolierten Doppelrohren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelter, H.

    1992-06-11

    The invention describes a method for the fabrication of double-walled insulating pipes which is characterized by the fact that the internal pipe is joined coldly and the external pipe hotly, and the filling material between external and internal pipe guarantees a leakproof tight distance through the shrinkage of the hot external pipe.

  1. Process for cleaning flue gas by chemical absorption masses. Verfahren zum Reinigen von Rauchgas mittels Chemiesorptionsmassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelter, H.; Igelbuescher, H.; Gresch, H.; Dewert, H.

    1987-05-07

    The invention concerns a process for cleaning flue gas by means of chemical absorption masses (e.g. hydrated lime, CaCO/sub 3/), which are blown in behind the boiler space or behind an electrical precipitator stage after the boiler space into a dry chemical absorption section and are separated via a further subsequent filter as a mixture containing CaSO/sub 3/ and CaSO/sub 4/. The end product is usually CaSO/sub 3/ and a small proportion of CaSO/sub 4/. However, one wants to obtain CaSO/sub 4/ for further use. In order to make this possible, according to the invention, the separated mixture containing CaSO/sub 3/ and CaSO/sub 4/ is taken via a transport section to a combustion area in which there is an excess of air and in which the temperature is lower than 830/sup 0/C. The CaSO/sub 4/ formed is then removed, together with the ash and/or slag.

  2. Method for purifying flue gases and other gases. Verfahren zum Reinigen von Rauchgasen und anderen Abgasen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoelter, H.; Gresch, H.; Igelbuescher, H.

    1987-02-26

    A suggestion is made for the improvement of the scrubbing procedure for power plant off-gases outlined in the main patent 25 32 373. The process provides for the addition of chlorine ions, carbonic acids and Ca-compounds. The suggestion for improvement made here is the addition of iron compounds, preferably iron-III chloride; this should lead to a reduction in calcium sulphite content to below 0.3%.

  3. Waste incineration on its way to the power plants; Muellverbrennung auf dem Weg zum Kraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, J. [STEAG encotec GmbH, Essen (Germany); Neukirchen, B. [STEAG AG, Essen (Germany)

    2004-07-01

    Looking at the year 2005 and the end of disposal of untreated domestic waste the politic hopes that the prognosticated lack of waste treatment capacity is remedied by coal-fired power plants. The classical municipal waste incinerators by contrast want to get recognition as energetic recycler in comparison with power stations. The decision of the European Court of Justice concerning recycling and disposal of domestic waste by incineration has started the discussion and competition on fuel-rich commercial waste. Are municipal waste incineration plants power stations or must power plants be regarded as incinerators? These questions are still open. (orig.) [German] Mit Blick auf das Jahr 2005 und das Ende der Ablagerung von unbehandeltem Siedlungsabfall hofft die Politik, dass der prognostizierte Mangel an Vorbehandlungskapazitaeten von den Kohlekraftwerken behoben wird. Die klassischen Muellverbrennungsanlagen wollen dagegen mit dem Kraftwerksvergleich die Anerkennung als energetische Verwerter erreichen. Das EuGH-Urteil zur Verwertung oder Beseitigung von Siedlungsabfall durch Verbrennen hat in diesem Jahr die Diskussion und den Kampf um den heizwertreichen Gewerbeabfall angeheizt. Die Frage, wie weit in Zukunft die Muellverbrennungsanlagen als Kraftwerke, aber auch die Kraftwerke als Muellverbrennungsanlagen angesehen werden muessen, ist noch offen. (orig.)

  4. Untersuchungen zum Fräsen mit CVD-diamantbeschichteten Werkzeugen

    OpenAIRE

    Grams, Jörg

    2004-01-01

    CVD-diamond coatings on cemented carbide substrates have undergone significant developments in recent years. Former CVD-diamond coated tools failed in metal cutting applications due to severe flaking of the diamond layer. Thus, first industrial applications had been restricted to machining of graphite, fibre reinforced plastics and green compacts made of cemented carbide respectively of ceramics. The field of application is widened nowadays towards machining of non ferrous metallic materials ...

  5. European energy law. Basic texts. 3. ed.; Basistexte zum Europaeischen Energierecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baur, Juergen F.; Bremme, Christopher; Heitling, Tim (eds.)

    2011-07-01

    The third, revised edition retains the well-established text structure. It contains excerpts from the EU treaties, i.e. the Treaty on the European Union and the Treaty on the Functioning of the European Union. It also presents the fundamentals of the Council Regulation for the Management of the Internal Market, the electricity and gas regulations, the regulation on cross-border exchanges of electricity and access to gas transmission networks, and the regulation establishing the ACER agency, the key element of European energy regulation. Further, there are the European regulations on security of electricity and gas supply and on energy efficiency. Important interpretative notes by the European Commission are contained in the book as well; they are presented here only in English as in the original. Finally, the book contains the legislation on European cartel law and European public procurement law. (orig./RHM)

  6. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kom­petenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunst­rezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themen­heftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungspro­zesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Foto­grafie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  7. Edzard Schaper - mit Massen : Vortrag zum neunzigsten Geburtstag des Dichters in Brig / Claus Sommerhage

    Index Scriptorium Estoniae

    Sommerhage, Claus, 1950-2003

    2005-01-01

    Ettekanne kirjanik Edzard Schaperi 90. sünniaastapäevaks. Ümbertrükk raamatust: Triangulum : Germanistisches Jahrbuch für Estland, Lettland und Litauen. Tartu, 1998. Lehekülgedel numbrid: 192-206

  8. Zum Nutzen der sogenannten "hochsensitiven" kardialen Troponinbestimmung in der klinischen Routine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mair J

    2010-01-01

    Full Text Available Die Bestimmung des kardialen Troponins ist der goldene Standard in der Labordiagnostik des akuten Koronarsyndroms und hat schon seit vielen Jahren die Kreatinkinase-MBBestimmung in den Richtlinien der kardiologischen Fachgesellschaften verdrängt. In der ursprünglichen Überarbeitung der Diagnosekriterien eines akuten Myokardinfarktes aus dem Jahr 2000 wurden sehr hohe Ziele an die Präzision der Troponintests im unteren Messbereich formuliert (Variationskoeffizient 10 % an der oberen Normgrenze, die abweichend vom gängigen Standard in der Labormedizin nicht als 97,5 %, sondern als 99-%-Perzentile der Messergebnisse in der Referenzpopulation definiert wurde, die zu diesem Zeitpunkt von keinem Routinetest erreicht werden konnten. Diese Kriterien, die auch in der universellen Definition des Herzinfarktes von 2007 bestätigt wurden, waren jedoch der Ausgangspunkt zur Entwicklung immer sensitiverer und präziserer Troponintests. Mittlerweile sind die ersten „hochsensitiven“ Tests zugelassen worden, die diese hohen Anforderungen an die Messgenauigkeit erfüllen. Diese analytischen Verbesserungen führten zu einer höheren klinischen frühen Sensitivität in der Infarktdiagnostik, allerdings auf Kosten der klinischen Spezifität für das Vorliegen eines akuten Koronarsyndroms. Mit diesen Tests kann im Gegensatz zu den älteren Testgenerationen auch bei einem Großteil von klinisch offensichtlich Herzgesunden das kardiale Troponin im Blut nachgewiesen werden, der Anteil jener Patienten ohne akutes Koronarsyndrom aber mit nachweisbarem Troponin nimmt deutlich zu. Daher wird die Interpretation der Messergebnisse sicherlich nicht leichter und serielle Blutabnahmen zur Differenzierung akuter und chronischer Myokardschädigung bei leicht erhöhten Werten werden im klinischen Alltag noch wichtiger als bisher. Ebenso wichtig ist es, einen positiven Troponinwert nicht mit dem Vorliegen eines akuten Koronarsyndroms gleichzusetzen, diese Diagnose erfordert die Synthese von Klinik, EKG, Bildgebung und dem Troponinmessergebnis. Zahlreiche weitere Ursachen für akute und chronische Myokardschädigungen müssen beachtet werden.

  9. Engagement 2.0. Vom passiven Wahrnehmen zum aktiven Nutzen neuer Kommunikationstechnologien

    OpenAIRE

    Staudinger, Karl; Röthler, David

    2010-01-01

    Im vorliegenden Beitrag beschreiben die Autoren einen seit zwei Jahren am Bundesinstitut für Erwachsenenbildung situierten Kurs, der engagierte Menschen in die Kommunikationstechniken und -werkzeuge im sogenannten Web 2.0 einführt. Als "politische Kommunikation" betrachten sie alle öffentlichkeitswirksamen bzw. zielgruppenbezogenen Aktivitäten für Anliegen, die im Selbstbewusstsein der AkteurInnen als öffentlich, als Interessen der Allgemeinheit oder aber auch als moralische Ansprüche an die ...

  10. Leben mit Estland : Paul-Gerhard von Hoerschelmann zum 80. Geburtstag / Heinrich Wittram

    Index Scriptorium Estoniae

    Wittram, Heinrich

    2012-01-01

    Olles Põhja-Elbe Jutlustajate Seminari direktor alustas Paul-Gerhard von Hoerschelmann koostööd Eesti Evangeelse Luterliku Kirikuga 1988. aastal. Nõmmel sündinud pastori pojana olid tal selle koostöö arendamiseks igati head eeldused. 1997. aastal sai Paul-Gerhard Hoerschelmannist EELK Usuteaduse Instituudi rektor. Aastatel 1996-1998 teenis ta väikesearvulist saksakeelset kogudust Tallinnas. Aastast 2006 EELK' aupraost

  11. Survey about the climatic behaviour of mobile homes; Untersuchungen zum klimatischen Verhalten von Wohnmobilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leimer, H.P.; Stein, F. [Hochschule fuer Angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK, Hildesheim (Germany). BBS Institut Forschungs- und Materialpruefinst. fuer Angewandte Bauphysik und Werkstoffe des Bauwesens

    2006-02-15

    Traveling with mobile homes gains more and more importance in the mobile world. Very dif-ferent regions are visited during any seasons. A basic premise is the maintenance of a comfortable climate in-side the vehicle. In the context of a research program the thermal and energetic behaviour of mobile homes and the thermal-hygric behaviour of the exterior building elements were investigated subject to the surrounding climate, the user's behaviour and the building elements. (orig.)

  12. Die Schönbuchbahn. Von der Nebenbahn zum S-Bahn-Standard

    Science.gov (United States)

    Brauer, Tobias

    2017-09-01

    Since the successful reactivation of the schönbuch railway between Böblingen and Dettenhausen the number of passengers has increased continuously. Due to this high demand of over 8000 people per day and the increase of popularity the current expansion projects include the electrification of the 17 km long track and the installation of double-track sections for providing a 15-minute-service between Böblingen and Holzgerlingen. To realize the new operational concept, Zweckverband Schönbuchbahn (ZVS), the public transport authority, has ordered nine light rail-styled vehicles (with costs around 51,3 mio. euro for developing and construction). In this way the schönbuch railway is an important factor to guarantee a sustainable and forward-looking mobility in the metropolitan area of Stuttgart and for restricting car traffic.

  13. Epilepsie aktuell - Zusammenfassung der IVETF-Empfehlungen zum "Therapeutischen Management der kaninen Epilepsie in Europa"

    NARCIS (Netherlands)

    Bhatti, Sofie; De Risio, Luisa; Muñana, Karen; Penderis, Jacques; Stein, Veronika M; Tipold, Andrea; Berendt, Mette; Farquhar, Robyn; Fischer, Andrea; Long, Sam; Löscher, Wolfgang; Mandigers, P.J.J.; Matiasek, Kaspar; Pakozdy, Akos; Patterson, Ned; Platt, Simon; Podell, Michael; Potschka, Heidrun; Rusbridge, Clare; Volk, Holger A

    2016-01-01

    Das therapeutische Management der kaninen Epilepsie muss an die individuellen Bedürfnisse des Hundes und seines Besitzers angepasst werden. 2015 hat die International Veterinary Epilepsy Task Force (IVETF) die Konsensempfehlungen „Therapeutisches Management der kaninen Epilepsie in Europa“ veröffen

  14. Smart Meter Rollout: Intelligente Messsysteme als Schnittstelle zum Kunden im Smart Grid und Smart Market

    Science.gov (United States)

    Vortanz, Karsten; Zayer, Peter

    Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende ist verabschiedet. Ab 2017 sind moderne Messeinrichtungen (mME) und intelligente Messsysteme (iMSys) zu verbauen und zu betreiben. Der "deutsche Weg" für die Einführung von Smart Metern sieht einen stufenweisen Rollout sowie ein Höchstmaß an Informations- und Datensicherheit vor. Dabei spielen iMSys und mME eine wichtige Rolle bei der Neugestaltung der intelligenten Netze (Smart Grids) und des neuen Marktmodells (Smart Market). Dieser Beitrag beschäftigt sich mit den neuen Gesetzen, den Marktrollen und ihren Aufgaben, Datenschutz und Datensicherheit, dem iMSys als sichere Lösung, dem sicheren Betrieb von Smart Meter Gateways, Smart Grid - Smart Market, dem Zusammenspiel zwischen reguliertem Bereich und Markt, den Einsatzbereichen der iMSys sowie den Auswirkungen auf Prozesse und Systeme und gibt Handlungsempfehlungen.

  15. Die Familiennamen des ostfriesischen Kreises Leer : sprachliche und geographisch-statistische Untersuchungen zum Namenbestand um 1940

    NARCIS (Netherlands)

    Ebeling, Rudolf Albert

    2008-01-01

    In deze studie wordt het in 1979 gepubliceerde familienanenregister van de Oostfriese 'Kreis’ Leer ( R. A. Ebeling: Familiennamen im Landkreis Leer um 1940) naamkundig gekarakteriseerd d.m.v. een beschrijving van het onomastisch specifieke van dat repertoire en een onderzoek naar de mogelijke oorzak

  16. Projektionsfläche Natur : Zum Zusammenhang von Naturbildern und gesellschaftlichen Verhältnissen

    OpenAIRE

    Fischer, Ludwig; Hasse, Jürgen; Dinnebier, Antonia; Körner, Stefan; Bogner, Thomas; Jax, Kurt; Eser, Uta; Potthast, Thomas; Grundmann, Reiner; Ott, Konrad; Stehr,Nico; Leimbacher, Jörg; Eisel, Ulrich

    2004-01-01

    Bei Projekten zur Digitalisierung in Geisteswissenschaften ist heute die Realisierung größerer, überregionaler und über das World Wide Web abfragbarer Lösungen erforderlich. Die Beiträge dieses Bandes wurden auf der Tagung des Staatsarchivs Hamburg und des Zentrums "Geisteswissenschaften in der digitalen Welt" an der Universität Hamburg am 10. und 11. April 2006 gehalten. Sie leisten einen interdisziplinären Beitrag zur erforderlichen Standardisierung dieser Angebote, die erst den dringend no...

  17. Die heiligen Propheten, eure Apostel und ich. Metatextuelle Studien zum zweiten Petrusbrief

    NARCIS (Netherlands)

    Ruf, M.G.|info:eu-repo/dai/nl/32823480X

    2010-01-01

    Of all New Testament writings, the Second Letter of Peter bears the most explicit witness to the varied literary activity of Early Christianity and most expressly reflects on its use of Scripture as prophecy. The present dissertation applies itself to this metatextual character of the Second Letter

  18. Didaktisch-methodische Zugänge zum Themenfeld 'Nationalsozialismus' aus konstruktivistischer Perspektive

    OpenAIRE

    Eckler, Susanne

    2012-01-01

    Die Arbeit gibt einen kurzen Abriss über die Grundlagen systemisch-konstruktivistischer Lerntheorie mit der anschließenden Fragestellung, was die aktuellen Forschungsergebnisse aus Neurobiologie, Philosophie, Psychologie und Erziehungswissenschaften zur didaktischen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus beitragen können. In der bisherigen Forschung zur didaktischen „Aufbereitung“ des Themas 'Nationalsozialismus' gibt es eine Fülle von Unterrichtskonzepten, Sequenzplanungen und Unterr...

  19. Faster optimisation of motor cars; Schneller zum NVH-optimierten Fahrzeug

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schell, J.; Steger, H.; Winkler, E. [Polytec GmbH, Waldbronn (Germany)

    2005-10-01

    High-resolution vibration measurements for experimental modal analysis of motor car components require a dense measuring grid with a large number of measuring points. The conventional approach of tactile measurement will soon reach its limits of practicability and motivates the use of contactless optical methods. In the works of Daimler-Chrysler AG at Sindelfingen, measurements were therefore made on a car body using a 3D polytec vibrometer. The contribution describes the measurements and results. (orig.)

  20. Luftschadstoffe im Westwind schädigen den Flechtenbewuchs im Solling : ein Hinweis zum Waldsterben

    OpenAIRE

    Korfsmeier, Karl

    2011-01-01

    Das Wesertal von Bad Karlshafen bis Höxter hat auf der Westseite steil ansteigende Muschelkalkhänge. Östlich der Weser steigt von rund 150 m Höhe über NN der Solling gleichmäßig über etwa 10 km nach Osten auf 500 und mehr Meter an.

  1. Entwicklungspolitische Gedanken zum Problemkreis Umwelt und Entwicklung im Vorfeld der UNCED

    OpenAIRE

    Bichsel, Anne

    2013-01-01

    1. Die Grenzen der Natur sind überschritten Die Warnsignale, dass die Grenzen der Natur überschritten werden, sind deutlich : Klimawandel aufgrund über mässiger Emissionen treibhauswirksamer Gase, die Zerstörung der schützenden Ozonschicht, Waldsterben, die chemische Verseuchung der Gewässer und Böden, gefährlich hohe Ozonwerte in bodennahen Luftschichten, Unmengen von nicht entsorgbarem Giftmüll, Verlust der Artenvielfalt. Das Unbehagen unter der Bevölkerung des Nordens wächst von Tag zu Tag...

  2. Zum Einfluss der Kontaktzone bei der Modellierung des Elastizitätsmoduls von Beton

    OpenAIRE

    Meyer, Lars

    2007-01-01

    The elastic modulus of concrete is an important value for matters of design, execution, serviceability and durability. Starting from the definition of elastic modulus the aim of this thesis was to quantify the influence of the interfacial transition zone between cement matrix and aggregates to get more realistic results when modelling the elastic modulus of concrete. On the basis of a testing programme the thesis showed which influence the interfacial transition zone exerts on the elastic mod...

  3. Wissenschaft und Praxis im Austausch – Zum aktuellen Stand qualitativer Markt-, Medien- und Meinungsforschung

    OpenAIRE

    2004-01-01

    Die steigende Bedeutung qualitativer Methoden auch für die angewandten Bereiche der Markt-, Medien- und Meinungsforschung bildet den Ausgangspunkt für diese Schwerpunktausgabe von FQS. Die Vielzahl und Verschiedenheit der veröffentlichten Beiträge macht das kreative Potenzial qualitativer Forschung nicht nur im akademischen Umfeld, sondern und auch gerade im Anwendungsbezug deutlich und zeigt, wie Wissenschaft und Praxis in einen für beide Seiten fruchtbaren Austausch miteinander treten könne...

  4. Untersuchungen zum hydraulischen Grundbruch in Baugruben in homogenen Böden

    Science.gov (United States)

    Koltuk, Serdar; Fernandez-Steeger, Tomas M.; Azzam, Rafig

    2016-09-01

    In this study, two problems are discussed with respect to hydraulic heave. Firstly, the verification of safety against hydraulic heave according to DIN EN 1997-1 (2014-03) yields different results depending on the considered limit state conditions. It is demonstrated that this problem can be solved by using hydraulic gradients as a parameter for the limit state condition. Secondly, the form of a potential failure body appearing in three-dimensional groundwater models is unknown. Based on numerical analyses, it has been shown that an average hydraulic gradient that is determined by using an assumed three-dimensional failure body with the width suggested by Terzaghi for two-dimensional cases leads to a quicksand condition in an infinitesimal soil column directly adjacent to the wall, when its value is equal to the critical hydraulic gradient of the soil. The model tests show that Terzaghi's method or quicksand condition refers to certain deformations in an excavation base. The hydraulic gradient required for the first sign of a quicksand condition in loose sands may be lower than the theoretically required hydraulic gradient, whereas it is higher in dense sands.

  5. Anwendung der Platinspeziation zum Nachweis einer Aktivierung oder Inhibierung von Pt enthaltenden Krebsmedikamenten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Michalke

    2014-03-01

    Der Abschnitt „Untersuchungen im Urin behandelter Krebspatienten” befasst sich mit Speziationsexperimenten an denjenigen Metaboliten der Pt-Komplexe, die vom Organismus ausgeschieden werden. Auf diese Weise könnte sich eine Beurteilung des in-vivo-Metabolismus Pt-haltiger Medikamente durchführen lassen. Schließlich werden im letzten Abschnitt des Artikels analytische Techniken beschrieben, die für die Entwicklung neuer metallhaltiger Krebsmedikamente erforderlich sind.

  6. Untersuchungen zum Krankheitsverlauf der Akuten Caninen Polyradikuloneuritis unter Intravenöser Immunglobulintherapie

    OpenAIRE

    Hirschvogel, Katrin

    2012-01-01

    Treatment of dogs with acute canine polyradiculoneuritis (ACP) is restricted to physical rehabilitation and supportive care. In humans with Guillain-Barré syndrome, the counterpart of ACP, randomized trials show that intravenous immunoglobulin (IVIg) speeds recovery. We hypothesized that dogs would tolerate IVIg well and recover faster from ACP than dogs with supportive treatment only. Sixteen client-owned dogs with ACP were treated with IVIg. Five dogs were identified by a medical record ...

  7. Position paper concerning substance related enviromental monitoring: short version; Positionspapier zum stoffbezogenen Umweltmonitoring. Kurzfassung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, W.; Schroeter-Kermani, N.T.; Schulze, T.; Schwarzbauer, J.; Theobald, N.; Trenck, K.T. von der; Wagner, G.; Wiesmueller, G.A. [Arbeitskreis Umweltmonitoring in der GDCh-Fachgruppe Umweltchemie und Oekotoxikologie (Germany); Ruedel, H.; Bester, K.; Eisentraeger, A.; Franzaring, J.; Haarich, M.; Koehler, J.; Koerner, W.; Oehlmann, J.; Paschke, A.; Ricking, M.

    2008-07-01

    Background: Due to the requirements of the EU Water Framework Directive and other legal regulations (e.g., national laws like the German Federal Soil Protection Act), but also due to the implementation of the new EU chemicals management system REACh, environmental monitoring will gain increasing importance for the surveillance of environmental quality. Therefore, the Working Group on 'Environmental Monitoring' of the Division of 'Environmental Chemistry and Ecotoxicology' within the German Chemical Society has compiled a position paper on substance-related environmental monitoring. Scope: The main focus of the position paper is the coverage of aspects which have to be observed for the preparation and implementation of a monitoring program. Essential is the clear specification of the targets which determine the development of the monitoring concept and its realization. Of course, also the properties of the substances are important (e.g. lipophilicity/bioaccumulation as pre-requisite for an exposure monitoring with organisms). Moreover, important aspects of the phases sample planning, sampling, storage and transport of samples, selection of analytical methods, quality assurance as well as reporting are discussed. Perspectives: An important issue for the future is to link chemical analyses (exposure and pollution monitoring) more closely to the study of biological effects (effect monitoring) than it was the case up to now. By this means and a spatial differentiation an as comprehensive as possible evaluation of the state of an ecosystem should be obtained and the relevance of the results be improved. (orig.)

  8. Zum Einfluss von Alter, Beruf, Diagnose und Geschlecht auf den VHI-12

    OpenAIRE

    Gonnermann, U; Nawka, T

    2008-01-01

    Einleitung: Die Übertragung des VHI in eine einheitliche deutsche Konsensfassung erfolgte 2003; eine verkürzte Version des Fragebogens mit 12 Items (VHI-12) wurde nach Faktorenanalyse erstellt. Für die praktische Anwendung können die Summenwerte des VHI-12 in Schweregrade klassifiziert werden. In der vorliegenden Studie soll der Einfluss der Determinanten Alter, Beruf, Diagnose und Geschlecht auf den VHI-12 geprüft werden. Material und Methoden: Mit dem VHI-12 wurden 495 Patienten (30%...

  9. Peter Schlechtriem zum Gedächtnis - in memoriam Peter Schlechtriem / Rolf Herber, Jan Ramberg

    Index Scriptorium Estoniae

    Herber, Rolf

    2007-01-01

    Järelehüüe Saksa tsiviilõiguse arendajale, mitmete Euroopa ja Ameerika Ühendriikide ülikoolide külalisõppejõule, Tartu Ülikooli audoktorile, professor Peter H. Schlechtriemile (02. 03. 1933-23. 04. 2007)

  10. Focus on nuclear power. Thema: Kernenergie. Ein Thema zum politischen Lernen in der Sekundarstufe I

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kahlert, J.

    1982-01-01

    The conditions of political education at school are discussed and illustrated by a teaching lesson on nuclear power. The book is detailed enough to enable also non-expert teachers to discuss the following subjects in their teaching lessons: Boundary conditions in energy policy - scientific and technical fundamentals - radiological activities of nuclear power plants - safety engineering and its consequences. Worksheets and transparencies will be published separately.

  11. Vergleichende Evaluation zur Haftfestigkeit und zum Debondingverhalten verschiedener Metall- und Keramikbrackets

    OpenAIRE

    Mihlan, Christian

    2013-01-01

    Die kieferorthopädische Behandlung mit festsitzenden Apparaturen wirft schon immer das Problem der Ästhetik auf. Durch die Verwendung von Keramiken konnten in dieser Hinsicht große Fortschritte gemacht werden. Jedoch stellt sich in der alltäglichen Praxis die Frage, ob ein Keramikbracket einem Metallbracket in allen Belangen gleichwertig ist. Ziel dieser Untersuchung war es, handelsübliche Metall- und Keramikbrackets unter- und miteinander auf ihre Haftfestigkeit zu überprüfen. Dabei wurde au...

  12. Problembezeichnung und Problemerlebnis - Gedanken zum problematischen Selbstverständnis einer Übersetzungswissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iscen, Ismail

    2005-01-01

    Full Text Available This study, related to the discussion concerning the basis of an "ÜW" (Science of Translation, aims to show the connection between the problems, which are concretely lived in the praxis of studies and researches (concentrated on the general topic "translation", and the definitions of these problems. The main arguments, which have been expressed in particular since the early 80's, can be described as against or for the "pure" disciplinary structure of a science of translation (ÜW. The study tries to make clear that these arguments have their origin in other disciplines, which aim to incorporate the translation researches. Concerning the theoretical basis of an ÜW (as an opposite/alternative to TS, translation studies the study discusses the possibilities given by the arguments named, particularly those emphasizing the precipice between the "Ü-Theorie" and "Ü-Praxis", the interdisciplinary spectrum of several sciences, the complexity of the subject etc. At the end of the study a proposal is formulated for resolving the main problem (of the discussion itself based on extra-disciplinary approaches. The discussion on the basis of a science of Translation (ÜW must be clarified by a logical order of proceedings and the "dynamic structure" of principle analyses in ÜW, which can be defined as subordination and coordination aspects of the discipline.

  13. Peritoneography for diagnosis of non-palpable hernias. Peritoneographie zum Nachweis nicht tastbarer Hernien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumacher, K.H.

    1981-01-01

    The detection of non-palpable hernia by means of peritoneography is almost unknown in the German-speaking areas. By injection of an iodine-containing contrast medium into the abdominal cavity, and with the corresponding positioning of the patient, a hernia can certainly be diagnosed or excluded. This method is indicated in cases of inguinal pain with undetected genesis, particularly in adipose patients, for detecting recidivous hernias with postoperative complaints, for the diagnosis of traumatic hernias or abdominal wall hernias. Between July 1, 1979 and December 31, 1980 peritoneography was performed in 154 patients in Bruchsal Hospital in order to detect herniae.

  14. Sensibilität und Motivation zum sozialen Handeln in der Auffassung Karol Wojtylas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zbigniew Waleszczuk

    2017-04-01

    Full Text Available Sensitivity, as the ability to respond to internal and external stimuli, undoubtedly plays an important role in the social action of persons. Without this ability -as in the case of indifference- human being lacks a perception that is necessary in response to a specific emergency situation or a need. This article focuses on the teaching of Karol Wojtyla in his major work Acting Person , with a particular emphasis on the question of the motivation of human action. We want to reply to three basic questions related to the topic: Does this ability strengthens or weakens the culture of the Internet age, especially in Western European society? What is the primary motive of human action? Is sensitivity an essential motive and a factor of development of the person and society? What practical consequences we can draw from the teachings of the Krakow thinker about sensitivity? A person, as defined by Wojtyla, that is isolated, remains indifferent. Similarly persons who are hypersensitive hinders themselves to a mature participation in responsible love. The first quality (indifference leads persons to flee from their duties. The second (hypersensitivity leads persons to be overwhelmed by this challenge. The first we can describe as lack of feeling, the second as excessive compassion. The diagnosis of Wojtyla (it is more important to be than to have remains very current and is an important stimulus in which direction to go to promote motivation for social action, and to build a society of communion of persons. Instead of an individualistic dominated competitive struggle of egos, we should try to realize a society in which the encounter of persons is characterized by mutual devotion in love. The Person and the Challenges Volume 7 (2017 Number 1, p. 63–75 DOI: http://dx.doi.org/10.15633/pch.1981

  15. German contribution to the global ocean monitoring system programme (GOOS); Deutscher Programmbeitrag zum Globalen Ozeanbeobachtungssystem (GOOS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    The planning and institution of a global ocean monitoring system (GOOS) were first decided at the second world climate conference (Geneva, 1990). The Conference for Environment and Development (UNCED) held in 1992 in Rio de Janeiro acknowledged the necessity for a long-term programme to monitor the oceans. The XVIth plenary assembly of the Interstate Oceanographic Commission (IOC) of UNESCO, in its resolution XVI-8 passed in Paris in March 1991, pledged itself to assume governance of the GOOS project. The present paper distinguishes between operational contributions and GOOS-accompanied research projects. Operational oceanographic activities are such that have a routine basis, lead to customer-oriented maritime products and/or services and can be maintained for a longer period of time. Accompanying research projects are here listed only if they are directly related to the GOOS project's aims. (orig.) [German] Planung und Einrichtung eines Globalen Ozeanbeobachtungssystems (GOOS) wurden erstmalig auf der Zweiten Weltklimakonferenz (Genf, 1990) beschlossen. Die UN-Konferenz fuer Umwelt und Entwicklung (UNCED, Rio de Janeiro, 1992) bestaetigte die Notwendigkeit eines Langzeitprogramms zur Ueberwachung der Meere. Die XVI. Vollversammlung der Zwischenstaatlichen Ozeanographischen Kommission (IOC) der UNESCO (Paris, Maerz 1991) beschloss mit Resolution XVI-8, die Entwicklung von GOOS federfuehrend zu uebernehmen. Der vorliegende Beitrag unterscheidet zwischen operationellen Beitraegen und GOOS begleitenden Forschungsvorhaben. Unter operationellen ozeanographischen Aktivitaeten sind solche zu verstehen, die auf Routinebasis zu kundenorientierten maritimen Produkten bzw. Dienstleistungen fuehren und ueber einen laengeren Zeitraum eingehalten werden. Begleitende Forschungsvorhaben sind hier nur dann aufgefuehrt, wenn sie einen direkten Bezug zu den GOOS-Zielen haben. (orig.)

  16. The Magdeburg experiment. Abstracts of the DEGRO congress; Das Magdeburger Experiment. Abstractband zum DEGRO-Kongress

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-06-15

    The congress proceedings contain the abstracts concerning the following issues: side effects and support therapy; imaging methods and target volume; gastro-intestinal tumors: from esophagus to colon; psycho-oncology, alternatives and complementary methods; the old patient; mamma carcinomas; benign processes; studies and new concepts; hadron therapy and hyperthermia; (urogenital tumors/prostate, bladder); radiation biology, immunobiology; lymphomas, hematological diseases; precision irradiations and stereotaxis; pediatric tumors, sarcomas and seldom tumors; radiation physics and technology; gynecological tumors; malign brain/central nervous system tumors; publications, graduations and teaching; otolaryngological tumors; metastases treatment, palliative medicine; lung tumors; brachytherapy.

  17. Procedure guideline for radioiodine test (version 3); Verfahrensanweisung zum Radioiodtest (Version 3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietlein, M.; Schicha, H. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Dressler, J. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Nuklearmedizinische Klinik der Henriettenstiftung, Hannover (Germany); Eschner, W. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Koeln Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Lassmann, M. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Deutsche Gesellschaft fuer Medizinische Physik (DGMP) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Leisner, B. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Allgemeines Krankenhaus St. Georg, Hamburg (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin; Reiners, C. [Deutsche Gesellschaft fuer Nuklearmedizin (DGN) (Germany); Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2007-07-01

    The version 3 of the procedure guideline for radioiodine test is an update of the guideline previously published in 2003. The procedure guideline discusses the pros and cons of a single measurement or of repeated measurements of the iodine-131 uptake and their optimal timing. Different formulas are described when one, two or three values of the radioiodine kinetic are available. The probe with a sodium-iodine crystal, alternatively or additionally the gamma camera using the ROI-technique are instrumentations for the measurement of iodine-131 uptake. A possible source of error is an inappropriate measurement (sonography) of the target volume. The patients' preparation includes the withdrawal of antithyroid drugs 2-3 days before radioiodine administration. The patient has to avoid iodine-containing medication and the possibility of additives of iodine in vitamin- and electrolyte-supplementation has to be considered. (orig.)

  18. Using waste heat for cooling with compact resorption plants; Kompakte Resorptionsanlagen zum Kuehlen mit Abwaerme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weimer, Thomas [Makatec GmbH, Bondorf (Germany); Helle, Kirsten [Institut fuer Energie- und Umwelttechnik (IUTA) e.V. Energy Conversion and Energy Storage, Duisburg (Germany)

    2012-03-15

    Cooling technologies gain an increasing importance in the industrialized world. Ammonia based absorption chillers can be employed for air conditioning and refrigeration, using waste heat as driving force. With using the resorption technology for ammonia based absorption chillers gas cleaning is needless. Resorption systems consist of two solvent cycles exchanging refrigerant, both with absorber, desorber and solvent heat exchanger. Plate heat exchangers or new membrane contactors used as desorber and absorber lead to compact resorption chillers. (orig.)

  19. Zum Einsatz von Informationstechnologie zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit (Memorandum AMTS-IT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ammenwerth, Elske

    2014-02-01

    Full Text Available [english] Information technology in health care has a clear potential to improve quality and efficiency of health care, especially in the area of medication processes. On the other side, existing studies show possible adverse effects on patient safety when IT for medication-related processes is developed, introduced or used inappropriately. The objective of this paper is to summarize definitions and observations on IT usage in pharmacotherapy, and to derive recommendations and future research priorities for decision makers and domain experts. The recommendations address, among others, a stepwise and comprehensive strategy for IT usage in medication processes, the integration of contextual information for alert generation, the involvement of patients, the semantic integration of information resources, usability and adaptability of IT solutions and the need for their continuous evaluation.

  20. Notiz zum Erscheinungsdatum der "Flora der Gegend um Frankfurt am Main" von Johannes Becker

    OpenAIRE

    Buttler, Karl Peter

    2012-01-01

    Der erste Band von Beckers „Flora der Gegend um Frankfurt am Main“ wurde zwischen dem 14. Oktober und dem 8. November 1827 publiziert. Dank einer Aktennotiz im Archiv der Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde in Hanau kann das Erscheinungsdatum auf diesen Zeitraum eingeengt werden. The first volume of Becker’s “Flora der Gegend um Frankfurt am Main” (Flora in the Frankfurt am Main Region) was published between 14 October and 8 November 1827. The publication date can be att...

  1. Zum Transfer kulturspezifischer Textbedeutungen. Theoretische und methodische Überlegungen aus einer semiotischen Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hennecke, Angelika

    2009-01-01

    Full Text Available This paper discusses the role of cultural specific text elements in the constitution of the meaning of the text and focuses the problems which these elements can cause in the translation process. It is based on a description of the translation process as symbiosis of the three categories language, text and culture in a specific situation. The described comprehension of translation turns the question of the methodology of the cultural transfer into a key question that consequently has an impact on the praxis and didactics of translation. The meaning of a text is the result of a complex interaction of different systems in which different types of knowledge are activated. The central question is how culture manifests itself within texts and how these manifestations can be reconstructed, i.e. how the translator's decisions can be made transparent in the context of the transfer. Firstly there is a theoretical reflection on the interdependence of the three categories language, culture and text in which the underlying semiotic conception of text and culture is outlined. On this basis a pragma-semiotic model of the constitution of the text as a complex sign is presented, and a methodology for an integrative text analysis is deduced from this theoretical conception of text constitution. The different forms of cultural specific elements are analyzed and categorized, whereas in addition to the traditional manifestations the concept of intertextuality is introduced and discussed as an important fact for the pragmatic and cultural coherence of the text. The defined forms of cultural specific text elements are illustrated by a number of examples taken from translation praxis and classroom. All the examples are translations from Spanish into German. Finally, the practical and didactical implications, which are of great importance for the training of further translators, are discussed.

  2. Energieberatungsbericht zum Gebäude D, Hochschule RheinMain, Wiesbaden

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Im Rahmen des vom Hessischen Ministerium der Finanzen geförderten Forschungsprojektes „Bausteine für die CO2-Neutralität im Liegenschaftsbestand hessischer Hochschulen“ wird die neu entwickelte Teilenergiekennwertmethode, kurz TEK - an dem Universitätsgebäude D der Hochschule RheinMain Wiesbaden (1993) in dem Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden, angewandt. Das Gebäude wird als Labor- und Bürogebäude genutzt und besitzt zusätzlich einen Hörsaal und mehrere Seminarräume. Die Außenfassade b...

  3. Einführung in die Syntax : Grundbegriffe zum Lesen einer Grammatik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bünting, Karl Dieter; Bergenholtz, Henning

    Ved fag med en lang tradition har vi ofte den situation, at der foreligger flere konkurrende termer. Det er i høj grad tilfældet med den grammatiske terminologi. Denne lærebog giver en indføring i syntaksen med en forholdsvis let forståelig forklaring af de vigtigste syntaktiske grundbegreber, so...

  4. Ansätze zum Controlling in der Hähnchenmast

    OpenAIRE

    Recke, Prof. Dr. Guido; Andersson, Prof. Dr. Robby

    2013-01-01

    Controlling can provide management with instruments for improving production processes. It can be shown that in ecological broiler production controlling can support the management of production processes and will lead to better economic results.

  5. Vom "Deficit Accounting" zum "Generational Accounting ": Eine Anwendung für die Schweiz

    OpenAIRE

    1997-01-01

    The stance of fiscal policy is commonly assessed by the size of the annual budget deficit and public debt. Both indices fail, however, to correctly reflect the long run financial burden of government programs such as social security. An alternative to "deficit accounting" is "generational accounting" which in particular reveals the intergenerational distribution effect of government legislation. The present paper applies generational accounting on the pay-as-you-go financed part of old age pe...

  6. Beiträge zum Göttinger Umwelthistorischen Kolloquium 2010 - 2011

    OpenAIRE

    Herrmann, Bernd

    2011-01-01

    This annual yearbook presents essays in environmental history based on lectures given at the Göttingen study group “Environmental History” by external authors. As previous yearbooks it is dedicated to the plurality of approaches in environmental history and serves as a valuable source for information about current research in that realm. Seit seiner Gründung vor annähernd 25 Jahren hat sich das Göttinger Umwelthistorische Kolloquium zu einer Einrichtung entwickelt, welche die vielfältigen,...

  7. Beiträge zum Göttinger Umwelthistorischen Kolloquium 2009 - 2010

    OpenAIRE

    2010-01-01

    This annual yearbook presents essays in environmental history based on lectures given at the Göttingen study group “Environmental History” by external authors. As previous yearbooks it is dedicated to the plurality of approaches in environmental history and serves as a valuable source for information about current research in that realm. Seit seiner Gründung vor annähernd 25 Jahren hat sich das Göttinger Umwelthistorische Kolloquium zu einer Einrichtung entwickelt, welche die vielfältigen,...

  8. Beiträge zum Göttinger Umwelthistorischen Kolloquium 2008 - 2009

    OpenAIRE

    2009-01-01

    This annual yearbook presents essays in environmental history based on lectures given at the Göttingen study group “Environmental History” by external authors. As previous yearbooks it is dedicated to the plurality of approaches in environmental history and serves as a valuable source for information about current research in that realm. Seit seiner Gründung vor annähernd 25 Jahren hat sich das Göttinger Umwelthistorische Kolloquium zu einer Einrichtung entwickelt, welche die vielfältigen,...

  9. Beiträge zum Göttinger Umwelthistorischen Kolloquium 2007 - 2008

    OpenAIRE

    2008-01-01

    This annual yearbook presents essays in environmental history based on lectures given at the Göttingen study group “Environmental History” by external authors. As previous yearbooks it is dedicated to the plurality of approaches in environmental history and serves as a valuable source for information about current research in that realm. Seit seiner Gründung vor annähernd 25 Jahren hat sich das Göttinger Umwelthistorische Kolloquium zu einer Einrichtung entwickelt, welche die vielfältigen,...

  10. Sorghum as an alternative of cultivation to maize; Sorghumhirse als Anbaualternative zum Mais

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaekel, Kerstin; Theiss, Markus; Poetzschke, Karen [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), Dresden (Germany)] [and others

    2013-10-01

    Due to their high dry matter yield potential Sorghum bicolor and Sorghum bicolor x sudanense are well fitted as feedstock for biogas production. Similar to maize, both species show a high efficiency in their use of water (C4-plants). However, Sorghum has a higher drought tolerance in comparison with maize but is more sensitive to low temperatures. Hence a cultivation of Sorghum is recommendable especially in dry and relatively warm regions, including recultivated areas and even on loess soil, provided that the required temperatures are given. Due to the fact that Sorghum is not affected by the corn root worm, it also could gain relevance in regions were the cultivation of maize is restricted. Furthermore, Sorghum is usable as a catch crop as well as a main crop because of its variable sowing time. Catch crop cultivation, however, yields a significantly lower amount of dry matter and -quality which is a result of its shorter vegetation period. Owing to its higher crude fiber concentration Sorghum achieves a lower theoretically attainable specific methane yield (Weissbach) than maize. Thus only on rare occasions Sorghum does achieve methane yields per hectare that are comparable to maize. Eventually, the competitiveness of Sorghum greatly depends on provision of enhanced cultivars achieved through genetic improvement. (orig.)

  11. In vitro -Untersuchungen zum Kaliumtransport durch das Epithel des Pansens beim Schaf

    OpenAIRE

    Oberhäuser, Simone

    2010-01-01

    The transport of potassium across the sheep rumen was studied with the USSING chamber technique by using 86Rb. a. In all experiments a net secretion of potassium was observed. There was a large variability of the unidirectional Rb fluxes. b. The manipulation of the Na transport and therefore the activity of the basolateral Na+-K+-ATPase by replacement of anions (Cl-, HCO3 -, SCFA) by gluconate or by a decrease of the incubation temperature did not influence transport of Rb significantl...

  12. Woten und Ingrier vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert / Riho Grünthal

    Index Scriptorium Estoniae

    Grünthal, Riho, 1964-

    2009-01-01

    Arvustus: Västrik, Ergo-Hart. Vadjalaste ja isurite usundi kirjeldamine keskajast 20. sajandi esimese pooleni : alliktekstid, representatsioonid ja tõlgendused. Tartu : Tartu Ülikooli Kirjastus, 2007. (Dissertationes folkloristicae Universitatis Tartuensis ; 9)

  13. Sustained land utilisation. A contribution to land management; Nachhaltige Flaechennutzung. Ein Beitrag zum Flaechenmanagement

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klapperich, H.; Otparlik, R. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Institut fuer Geotechnik; Kompetenzzentrum fuer interdisziplinaeres Flaechenrecycling (CiF e.V.), Freiberg (Germany); Drebenstedt, C. [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Institut fuer Bergbau und Spezialtiefbau

    2007-10-18

    In Germany there are about 260,000 suspected contaminated sites, about 140,000 of which are derelict sites. Although 48,000 ha of these derelict sites could be developed immediately, an average area of 114 ha (2005) for housing estates and roads is currently being newly sealed every day. Derelict sites are often the legacy of commercial, industrial and mining activities with extensive changes in the natural conditions as well as derelict housing. Many problems thus have to be solved for the recultivation of these areas. There is often a risk of contamination and demolition and unsealing measures are required, issues concerning the preservation of monuments as well as nature conservation aspects must be noted. Hence precisely against this background the 'land economy' theory is logical and necessary. To utilise land for new or other purposes, however, it is necessary to note the diverse aspects, which must be interlinked in order to achieve the aim. However, the sustainability aspect is not always in the forefront. (orig.)

  14. Vom Text zum Bild – Überlegungen zu einer visuellen Grounded-Theory-Methodologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Mey

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von der für die Grounded-Theory-Methodologie (GTM zentralen Prämisse des "all is data" und vor dem Hintergrund zunehmender Beschäftigung mit visuellen Daten in der qualitativen Forschung, bietet der Beitrag einen orientierenden Rahmen für eine visuelle Grounded-Theory-Methodologie. Aufbauend auf Überlegungen aus der objektiven Hermeneutik, der dokumentarischen Methode, der Segmentanalyse sowie GTM-internen Perspektiven wird gezeigt, wie dieser traditionell textorientierte Ansatz auf visuelle Daten bezogen werden kann. Im Zentrum steht dabei die (Re- Formulierung der Verfahrensschritte Inventarisierung, Segmentierung, Kodierung/Kategorienbildung inkl. Memowriting sowie Sampling zur Untersuchung von Bildern im Sinne einer GTM-Logik. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs160225

  15. Future prospects for car design(ers); Der Weg zum Automobil-Design(-er)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buechling, J.

    2000-07-01

    Many people dream of being a car designer. But anyone who hopes to succeed in joining the design department of car makers and freelance studios needs more than just a good education. Jens Buechling examines the perspectives and training in car design and spoke with Professor James Kelly, who has been head of the department of Transportation Design at the Fachhochschule Pforzheim for eight years, about the contents of the course, requirement profiles and opportunities for young designers. (orig.) [German] Automobildesigner - fuer viele ein Traumberuf. Doch wer den Sprung in die Designabteilung der Autohersteller und freien Studios schaffen will, braucht mehr als nur eine gute Ausbildung. Autor Jens Buechling blickt auf die Perspektiven und Ausbildung im Automobildesign und hat auch bei den Zulieferern und Systemlieferanten gute Karrierechancen fuer junge Designer ausgemacht. (orig.)

  16. Bibliotheken: Wir öffnen Daten. Zum Stand der Entwicklung einer offenen Dateninfrastruktur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adrian Pohl

    2014-12-01

    Full Text Available In den letzten Jahren haben sich – gerade in Deutschland – viele Bibliotheken und insbesondere Verbundzentralen entschlossen, bibliothekarische Daten unter einer offenen Lizenz zu publizieren und/oder als Linked Data aufzubereiten. Dieser Beitrag versucht, diese Aktivitäten in einem größeren Kontext zu sehen, indem er Open Data als eines von mehreren Elementen einer „offenen Dateninfrastruktur“ versteht. Es werden sieben Elemente einer Dateninfrastruktur skizziert und eingeschätzt, wie offen die einzelnen Elemente gegenwärtig in Deutschland sind. Abschließend wird am Beispiel von (Open Discovery vorgeführt, wie offene Ansätze bestehende Probleme beheben könnten und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt. During the last years many libraries and especially library service centers have decided to publish library data under an open license and/or to expose it as linked data. This paper tries to put these activities in a bigger context by viewing open data as one element of an open data infrastructure. Seven elements of data infrastuctures are outlined and their approximate level of openness in Germany is assessed. Finally, it is demonstrated – using (open discovery as an example – how open approaches can fix existing problems and which possibilities there are for practical actions.

  17. Process and device for charging batteries. Verfahren und Vorrichtung zum Laden von Akkumulatoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bothe, F.W.

    1984-11-08

    In a process for charging batteries, in which the battery is charged to the gassing voltage in a first charging phase, and there is a further charge at a reduced current in a second charging phase, the appearance of acid layers or of excessive gassing in the battery can be avoided by charging at a current which is continually switched over between a higher and a lower value in the second charging phase, so that the gassing voltage is exceeded by the higher value of current and one drops below the gassing voltage with the lower value of current.

  18. Mobilisierung des amerikanischen Volks zum Eintritt in den Ersten Weltkrieg mithilfe von Bildpropaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Simone Stiehl

    2014-12-01

    Full Text Available This study analyses how, after years of neutrality, the government of the USA managed to convince their multicultural society that an American entry into the First World War was necessary. It is presumed that the suggestive power of the state run poster propaganda greatly contributed to winning the approval of the majority of Americans, which resonated in the United States’ total mobilization. Three posters of the Committee on Public Information and the U. S. Food Administration are used to demonstrate how the enemy was represented and how the inclusion of children and emigrants helped to evoke a patriotic spirit as well as an idea of national unity in the observer.

  19. Die heiligen Propheten, eure Apostel und ich. Metatextuelle Studien zum zweiten Petrusbrief

    NARCIS (Netherlands)

    Ruf, M.G.

    2010-01-01

    Of all New Testament writings, the Second Letter of Peter bears the most explicit witness to the varied literary activity of Early Christianity and most expressly reflects on its use of Scripture as prophecy. The present dissertation applies itself to this metatextual character of the Second Letter

  20. Avoidance of fluorinated greenhouse gases. Possibilities of an early exit; Fluorierte Treibhausgase vermeiden. Wege zum Ausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becken, Katja; Graaf, Daniel de; Elsner, Cornelia; Hoffmann, Gabriele; Krueger, Franziska; Martens, Kerstin; Plehn, Wolfgang; Sartorius, Rolf

    2010-11-15

    In comparison to carbon dioxide, fluorinated greenhouse gases are more harmful up to a factor of 24,000. Today the amount of fluorinated greenhouse gases of the world-wide emissions of climatic harmful gases amounts 2 % and increases to 6 % in the year 2050. The authors of the contribution under consideration report on possibilities for the avoidance of the emissions of fluorinated greenhouse gases. The characteristics and ecological effects of fluorinated gases as well as the development of the emission in Germany are presented. Subsequently, the applications of fluorinated hydrocarbons are described.

  1. Contribution to energy management in vehicles; Beitrag zum Energiemanagement in Kfz-Bordnetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fabis, R.M.

    2006-07-01

    Modern vehicles have faced a continuous rise in power demand over the last decade. It is neither possible to cover all energy needs reliably, nor to guarantee a successful cranking. Therefore new solutions are needed, such as energy management or the introduction of 42V-technology (mild hybrid). This dissertation discusses the design requirements of energy management systems (e.g. power-train dimensioning) and considers some interventions (e.g. reduction of power demand, motor idle speed lifting), as well as the associated consequences (battery state, consumer satisfaction). The dissertation contains an example of the energy management system, which is based on the battery- and alternator specific data. Different aspects are emphasised regarding the 42V-technology: impact of the energy management on the battery state, optimisation of the battery state of charge, support of the combustion engine by the electrical system when cranking and/or bringing up to speed, and recovery of the braking energy. The dissertation shows the methods for the validation of energy management systems, which are based on Matlab/Simulink simulations. Several battery-, alternator- and consumer models are shown. Finally a tool chain is presented, which allows the automation of simulation processes. (orig.)

  2. From clay bricks to deep underground storage; vom lehmziegel bis zum tiefenlager -- anwendung von ton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-05-15

    This booklet issued by the Swiss National Cooperative for the Disposal of Radioactive Waste NAGRA takes a look at the use of clay strata for the storage of radioactive wastes in deep-lying repositories. First of all, a geological foray is made concerning the history of the use of clay and its multifarious uses. The characteristics of clay and its composition are examined and its formation in the geological past is explained. In particular Opalinus clay is looked at and the structures to be found are discussed. The clay's various properties and industrial uses are examined and its sealing properties are examined. Also, Bentonite clay is mentioned and work done by Nagra and co-researchers is noted.

  3. "Mediman" – Smartphone als Plattform zum Lernen? ["Mediman" – The smartphone as a learning platform?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeder, Niklas

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Mobile devices with a connection to the internet – smartphones – are seen all over the place since the popular introduction of the Apple iPhone. Similar products existed but no company managed to combine simplicity and functionality so seamlesly. Their market share increases constantly and web sites get optimised for the small display sizes (often referred to as „responsive webdesign“ otherwise the usability lacks. Students seem to like smartphones aswell and a good question is if and to what extend those devices can play a role in e-learning.„Mediman“, an adaptation of the common game Hangman has been developed for smartphones. Test users asked to complete an online questionnaire. So far, only few e-learning applications for smartphones seem to exist. This is reflected in the low usage frequency. Especially the fact that most of the test users wear a smartphone with them all the time makes it an ideal learning plattform. Short learning sessions were rated more important than continuous text. The majority of the 11 test users rated Mediman as well developed. The foremost question whether a smartphone e-learning application is feasible must be answered positive – acceptance in the test user group was shown. E-learning applications on smartphones will be an important topic in the future as market shares increase constantly. Further studies are required due to the small number of partitipants in our survey. [german] Mobile Endgeräte mit Internetzugang (Smartphones sind seit Apples revolutionärer iPhone-Markteinführung nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken und erfreuen sich ausgesprochener Beliebtheit. Ihr Marktanteil wächst stetig und Webseitenbetreiber kommen nicht umher, ihre Webseiten an die neuen kleinen Displaygrößen und Bedienungstechniken anzupassen – häufig als „Responsive Webdesign“ beschrieben. Anwendungen, die nicht für die Anzeige auf kleinen Bildschirmen optimiert sind, schränken den Bedienkomfort ein. Auch bei Studierenden sind Smartphones sehr verbreitet und so stellt sich die Frage, ob sie nicht auch als Plattform für Lernanwendungen dienen können.„Mediman“, eine Portierung des klassischen Spielprinzips von Galgenmännchen, wurde für Smartphones entwickelt. Testbenutzer wurden dann gebeten, einen Onlinefragebogen auszufüllen. Zur Zeit scheinen nur wenige Lernanwendungen für Smartphones zu existieren, was sich in der eingeschränkten Benutzungshäufigkeit widerspiegelt. Vor allem die Tatsache, dass Smartphone-Besitzer ihre Geräte meist bei sich tragen, wird als ideale Voraussetzung gesehen, die Geräte für Lernanwendungen einzusetzen. Hier scheint vor allem das Lernen in kurzen Sitzungen von Interesse. Mediman wurde von der Mehrzahl der 11 Testbenutzer als gut umgesetzte Beispielanwendung bewertet. Die zentrale Frage der Umsetzbarkeit einer Smartphone-Lernanwendung wurde damit erreicht – die notwendige Akzeptanz scheint vorhanden.Für die Zukunft ist mit einer zunehmenden Verbreitung von Smartphones zu rechnen, sodass Lernanwendungen und –szenarien für Endgeräte mit kleinen Bildschirmen optimiert werden sollten. Aufgrund der geringen Fallzahl in der Onlineumfrage sollten weitere Untersuchungen angeschlossen werden.

  4. Biomass programme: Overview of the 2006 Swiss research programme; Programm Biomasse. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binggeli, D.; Guggisberg, B.

    2007-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) reviews work done within the framework of the Swiss biomass research programme in 2006. The programme concentrates on the efficient conversion of biomass into heat, electrical power and motor fuels. Projects concerned with the optimisation of processes are reported on, including low-particle-emission systems, control systems for bivalent heating installations, use of demanding biomass fuels, combined pellets and solar heating systems and the elimination of ammonia emissions. In the material flow area, measurement campaigns, organic pollutants in compost, the effects of fermented wastes in agriculture and methane losses in biogas conditioning are reported on. New conversion technologies are reviewed, including hydro-thermal gasification, plant-oil fuelled combined heat and power units, flameless burners and catalytic direct liquefaction. In the area of basics, studies and concepts, eco-balances and life-cycle analyses are reported on; the production of synthetic natural gas and the influence of combustion particles are discussed and decentralised power generation from solid biomass is reported on. National and international co-operation is reviewed. The report is concluded with a review of eight pilot and demonstration projects, a review of work to be done in 2007 and a list of research and demonstration projects.

  5. From the hybrid bus to the fully electrical bus; Vom Hybridbus zum vollelektrischen Bus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Soffel, Christian [VCDB VerkehrsConsult Dresden-Berlin GmbH, Dresden (Germany). Team Elektromobilitaet

    2013-05-15

    To an increasing extent, hybrid buses have become omnipresent in conurbations as far as public transport is concerned. However, they are only an intermediate stage on the path to the fully electrical bus. The development path has been marked out and depends on the progress made in energy storage technology and automobile industry. From an economic point of view, practicable and adequate funding measures are required for the time being for precisely arranging electromobility in public transport and thus before an audience of millions. (orig.)

  6. Wissenschaft und Praxis im Austausch – Zum aktuellen Stand qualitativer Markt-, Medien- und Meinungsforschung

    OpenAIRE

    Marlovits, Andreas M.; Kühn , Thomas; Mruck, Katja

    2004-01-01

    Die steigende Bedeutung qualitativer Methoden auch für die angewandten Bereiche der Markt-, Medien- und Meinungsforschung bildet den Ausgangspunkt für diese Schwerpunktausgabe von FQS. Die Vielzahl und Verschiedenheit der veröffentlichten Beiträge macht das kreative Potenzial qualitativer Forschung nicht nur im akademischen Umfeld, sondern und auch gerade im Anwendungsbezug deutlich und zeigt, wie Wissenschaft und Praxis in einen für beide Seiten fruchtbaren Austausch miteinander treten könne...

  7. Fragmentbefestigung bei Wurzelfrakturen - Eine In-vitro-Untersuchung zum Bruchverhalten verschiedener Dentinadhäsivsysteme

    OpenAIRE

    Straßberger, Ulla

    2008-01-01

    In einer vorangegangenen In-vitro-Untersuchung wurden die pallatinalen Wurzeln menschlicher Molaren im Scherversuch (10mm/Min) gebrochen. Zahnfragmente wurden mit Hilfe verschiedener Dentinhaftvermittler (OptiBond FL, Syntac, Adhese, Prompt L-Pop und OptiBond FL in Kombination mit Tetrac Flow) adhäsiv wiederbefestigt. Die so rekonstruierte Zahneinheit wurde erneut an der ursprünglichen Bruchfläche gebrochen und die Bruchfestigkeit ermittelt. In der vorliegenden In-vitro-Untersuchung wurden di...

  8. Vom Bürger zum Kunden. Der Strukturwandel des Bildungssystems und der demokratischen Kultur in Deutschland

    OpenAIRE

    Zymek, Bernd

    2004-01-01

    Der Artikel analysiert aus einer bildungs- und sozialhistorischen Perspektive die Ursachen und Konsequenzen des auffälligen Begriffswandels und Strategiewechsels in den bildungspolitischen Debatten Deutschlands. die aktuelle Konjunktur ökonomischer Begriffe und betriebswirtschaftlicher Strategien wird im Zusammenhang des langfristigen Strukturwandels des deutschen Bildungssystems, des Funktionsverlusts des Berechtigungswesens und der Expansion kommerzieller Bildungsangebote im Umfeld des staa...

  9. Empirische Untersuchung zum Image der School of International Business (SIB) der Hochschule Reutlingen

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Im Oktober 2006 wurde erstmalig eine Vollerhebung bei den Studierenden der School of International Business (SIB) der Hochschule Reutlingen durchgeführt. Die Befragung richtete sich an die Studierenden aller Studiengänge der SIB und verfolgte in erster Linie das Ziel, die Einstellung der Studierenden zu ihrer Fakultät zu ermitteln und zu quantifizieren. Die Ergebnisse dieser Status-Quo-Analyse dienen darüber hinaus als Anhaltspunkt für die bedürfnisorientierte zukünftige Ausrichtung der Fakul...

  10. International medical students--a survey of perceived challenges and established support services at medical faculties.

    Science.gov (United States)

    Huhn, D; Junne, F; Zipfel, S; Duelli, R; Resch, F; Herzog, W; Nikendei, C

    2015-01-01

    Einleitung: Internationale Medizinstudierende sind im Rahmen ihres Studiums in Deutschland mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Neben der Unterstützung durch die zuständigen Akademischen Auslandsämter werden zunehmend auch spezifische Angebote für internationale Studierende durch die Medizinischen Fakultäten selbst entwickelt und angeboten. Eine systematische Übersicht über die Art und Verbreitung solcher Angebote sowie die von Seiten der Fakultäten wahrgenommenen Problemfelder für internationale Studierende existiert bislang nicht.Methode: Alle Studiendekanate der Medizinischen Fakultäten Deutschlands wurden zwischen April und Oktober 2013 kontaktiert und um Teilnahme an einem Telefoninterview gebeten. Die Interviewpartner wurden zu folgenden Sachverhalten befragt: 1.) Anteil internationaler Studierender an der Medizinischen Fakultät; 2.) Wahrgenommene Schwierigkeiten und Probleme internationaler Studierender; 3.) Angebot für internationale Studierende; 4.) Spezifizierung des weiteren Bedarfs an Unterstützungsmöglichkeiten. Die Angaben wurden notiert, Häufigkeiten im Anschluss ausgezählt und die Ergebnisse frequenzanalytisch ausgewertet.Ergebnisse: 39% der Medizinischen Fakultäten konnten detaillierte Auskunft über den Anteil internationaler Studierender geben. Von diesen Fakultäten wurde ein durchschnittlicher Anteil von 3,9% EU- und 4,9% Nicht-EU-Ausländer angegeben. Die häufigsten genannten Angebote sind durch andere Studierende geleitete Tutorien, Sprachkurse und Tandem-Programme. Das mit Abstand am häufigsten berichtete Problem ist laut den Studiendekanaten das sprachliche Defizit der internationalen Studierenden zu Beginn des Studiums. Als Lösungsvorschläge werden hauptsächlich der Ausbau von Tutorien sowie die Verbesserung der fachsprachlichen Deutschkenntnisse genannt.Diskussion: An den Medizinischen Fakultäten bestehen in Art und Umfang sehr unterschiedliche Unterstützungsangebote für internationale Studierende

  11. Empfehlungen der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung und des Medizinischen Fakultätentags für fakultätsinterne Leistungsnachweise während des Studiums der Human-, Zahn- und Tiermedizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jünger, Jana

    2014-08-01

    Full Text Available [english] The practice of assessing student performance in human, dental and veterinary medicine at universities in German-speaking countries has undergone significant changes in the past decade. Turning the focus to practical requirements regarding medical practice during undergraduate study away from an often theory-dominated curriculum, the academic scrutiny of the basics of teaching medical knowledge and skills, and amendments to legislation, all require ongoing adjustments to curricula and the ways in which assessments are done during undergraduate medical education. To establish quality standards, the a consensus in 2008 on recommendations for administering medical school-specific exams which have now been updated and approved by the GMA assessments committee, together with the , as recommendations for the administration of high-quality assessments.

  12. Uddannelsesrekruttering og dominansforholdet mellem lærere og pædagoger - et komparativt studium af rekruttering til og motiver bag valget af uddannelsen som pædagog og lærer

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ringskou, Lea Thomsen; Brinkkjær, Ulf

    2011-01-01

    The article is about the relation between schoolteachers and after school teachers. This co-operation is not without obstacles or for that matter equal. Studies from both Denmark and Sweden show that the schoolteacher is the dominant and the after schoolteacher the dominated part in the co...

  13. Studium vybraných parametrů lidské kůže v závislosti na aplikaci kosmetických prostředků

    OpenAIRE

    Freudlová, Michaela

    2009-01-01

    Kůže chrání organismus zejména proti vlivům mikroorganizmů a chemickým látkám. Kůže se skládá ze čtyř základních částí: pokožka, bazální membrána, škára a podkožní tukové vazivo. Rohová vrstva je nejsvrchnější vrstvou pokožky a je důležitá v dermatologicko-kosmetickém průmyslu. Rohová vrstva je tvořena proteinovými buňkami, které jsou odklopeny lipidovou dvouvrstvou. Neporušeností lipidové dvouvrstvy je dána bariérová funkce kůže. Bariéra kůže není souvislá. Voda může difundovat k povrchu ze ...

  14. Pohyby lidské existence jako možný základ pro studium sportovního života Movements of human existence as a possible background for the study of a sporting life

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Miloš Bednář

    2006-02-01

    Full Text Available Příspěvek se zabývá pohyby lidské existence a snaží se popsat jejich zvláštní "topografii" – přičemž pozornost je vždy věnována celkové lidské existenci. Prostředí těchto pohybů navrhujeme nazývat homodromem. Sekundárním cílem je získat širší základ pro kontext sportu. Zaprvé (I analyzujeme dva krajní postoje týkající se našich možností vytvářet konkrétní a osobní projekty našeho způsobu života: na jedné straně je představují mytologické sudičky a na druhé straně zvláště existencialisté se svým konceptem "prázdné svobody". Vyrovnaný postoj přináší český filosof Jan Patočka na pozadí Heidegge rovy proslulé Dasein analýzy (II. Zdá se, že jde o nejúplnější pohled týkající se pohybu naší existence. Tento specifický pohyb rozdělil do tří fází: 1. pohyb sebezakotvení, instiktivní pohyb naší existence; 2. pohyb sebezbavení se, pohyb kdy se smiřujeme s realitou, s níž jsme v kontaktu; 3. pohyb sebenalezení, který může být popsán jako "prožívání pravdy". Tuto strukturu se snažíme pečlivě analyzovat. Všechny tři pohyby jsou také nazírány skrze vztahy k dalším lidem. Další část (III ukazuje zvláštní "topografii" lidské existence ve své dynamice. Sledujeme zde zvláště "vertikální transcendentnost" a pozornost věnujeme jak zkušenosti se zenitem, tak i nadirem. Dále uvádíme některé faktory, které mají silnější vliv na náš osobní homodrom: existenciálie jako "kategorie" lidské existence, EHE (Exceptional Human Experiences, tj. výjimečné lidské zkušenosti a další hluboké zkušenosti různého druhu, horizonty externích vlivů – horizonty času, smyslu, horizonty sociálních vlivů atd., hodnoty a jejich hierarchie. Používáme je v kontextu sportu (IV. Zvláštní pozornost je věnována termínu metanoia a posuzujeme dva důležité zlomy na homodromu sportovce. Místo závěru jsou otevřeny související otázky (V. The paper deals with movements of human existence and tries to describe a special "topography" of them – with permanent attention to the whole of human existence. We promote calling the scene of these movements a homodrom. To gain a wider background for a context of sport is a secondary aim. Firstly (I we analyse two extreme attitudes concerning our possibilities of creating concrete and personal projects of our way of life: represented by mythological Moerae on the one hand, and especially by existentialists with their concept of "empty freedom" on the other hand. A balanced position is given by Czech philosopher Jan Patočka against the background of Heidegger's well-known Dasein analyses (II. It seems to be the most complete view concerning a movement of our existence. He divided this specific movement into three stages: 1. the movement of self-anchoring, an instinctive movement of our existence, 2. the movement of self-prolongation, the movement of our coming to terms with the reality we are involved with, 3. the movement of self-gaining, which can be described as "living in the truth". We try to analyse this structure subtly. All three movements are also viewed in a modality of relation to other people. The next part (III shows a special "topography" of human existence in its dynamism. Here we follow especially a "vertical transcendency" and pay attention to both zenith and nadir experience. Further we list some factors with a stronger influence upon our personal homodrom: existentials as "categories" of human existence, EHEs (exceptional human experiences and other deep experiences of various sorts, horizons of external influences – horizons of time, of sense, horizons of social influences etc., values and their hierarchy. We use them in a context of sport (IV. Special attention is paid to the term metanoia and we judge two important turning points in a athlete’s homodrom. Related questions are opened instead of a conclusion (V.

  15. Studium porównawcze cech morfologicznych i produktywności lucerny mieszańcowej (Medicago media Pers. uprawianej w czystym siewie i w mieszankach z roślinami motylkowatymi i trawami

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tadeusz Zając

    2013-12-01

    Full Text Available The investigation carried out in the years 1994-96 had to aim the analysis of morphological features perennial papilionaceaus plants and grass in pure sowing (6 objects and mixture (3 objects. It was considerated the following morphological features: the number of stem per square metre, mass of single stem, number of leaves on the stem, leaves area of stem in square centimeter and two description of the stand: the number of leaves per square metre and leaves area index in square metre. The experiment was localited on the degraded chernozem, favourable for good growth of all plants. As result of carried out investigations it was confirmed that alfalfa headed in cuts and years of cultivation the greatest leaf area of stem and' stand in comparison to ather p1ant species. In results of species difference and method of sowing the all features was differentiated significantly. Interaction between features of investigated species and descriptions of the stand indicated to considerable greates effects of cut in comparison to the effects cultivation years, which appeared distincd only with respect to the leaves area index of stand. The greater density of plants stem cultivated in mixture in composition with cultivation in pure sowing proved about the co-existence between grass species and papilionaceous plants formed the phytocenosis of mixtures, particulary visible in mixture of alfalfa, clover, festuca and ryegrass.

  16. Studium reprodukční biologie u raků - páření, kladení a morfologická struktura samčích a samičích gamet

    OpenAIRE

    KUBEC, Jan

    2015-01-01

    In the nature, crayfish are represented like predators or a part of food base of some fish. Also in free waters they acts as detrivors and are an important element in the nutrient and energy circle in aquatic ecosystem. The crayfish weren't able to avoid negative impacts of anthropogenic activities such as water pollution and devastation of habitats. For these reasons reproduction of the crayfish is necessary in hatcheries and farms. The main aim of my work was to study the reproductive biolo...

  17. „Knowledge is power“: Studium MBA v perspektivě Bourdieuho teorie kapitálů/ “Knowledge is power”: MBA study program in Bourdieu’s perspective of capitals

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jana Dvořáčková

    2015-01-01

    Full Text Available Cílem této empirické studie, která vychází z ročního etnografického výzkumu na soukromé vysoké škole, je analyzovat, jaký význam má studijní program MBA v reprodukci sociálních diferencí. V první části je představeno teoretické pozadí studie, jímž jsou Bourdieuho koncepty kulturního, ekonomického, symbolického a sociálního kapitálu a jeho pojetí mechanismu sociální reprodukce skrze školské instituce. Druhá část příspěvku přibližuje klíčové rysy soukromé vysoké školy, kde se výzkum realizoval. Třetí část je věnována analýze manifestních cílů MBA programu, jímž je posílit kulturní a ekonomický kapitál studujících – rozvíjet jejich znalosti, kariérní perspektivy i úspěchy v podnikání. Vedle toho se zabývá MBA studiem coby zdrojem symbolického i sociálního kapitálu. Jak text ukazuje, MBA program je vedle prostředku získávání znalostí a dovedností současně prostorem konverze ekonomického kapitálu do kapitálu symbolického a sociálního. Ty následně zvyšují objem ekonomického kapitálu studujících, čímž dále upevňují jejich sociální pozici.

  18. Studium produktů prothorakálních žláz u saranče stěhovavé (\\kur{Locusta migratoria L.})

    OpenAIRE

    LUSKOVÁ, Miroslava

    2007-01-01

    Prothoracic glands secrete ekdysteroids and protein products. The protein products of the prothoracic gland from the African migratory locust, Locusta migratoria were a subject of this study. The secretion of the proteins is enhanced during in vitro incubation by tris [tris(hydroxymethyl)aminomethan] while the content of non-secretory proteins remains without substantial changes.

  19. Wpływ przejęcia przedsiębiorstwa na kształt jego systemu rachunkowości zarządczej – analiza studium przypadku firmy farmaceutycznej

    OpenAIRE

    Zarzycka, Ewelina; Firkowska-Jakobsze, Zuzanna

    2011-01-01

    Mergers and acquisitions in the pharmaceutical sector are widespread in the recent years, not only on the global market, but also in Poland. Those processes are changing all areas of the companies` activity. The paper is focused on the changes in the system of management accounting in one of the multinational pharmaceutical company present on the polish market which was taken over by other international concern. The case study presented in this paper shows that...

  20. Central heating in Norway. A study of the market trends for the period 2008-2011; Vannbaaren varme i Norge. Et studium av markedsutviklingen i perioden 2008-2011

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haarberg, Karl Johan; Hansen, Eivind; Bjoerneng, Heidi; Vasvik, Truls

    2012-11-01

    Under floor heating distribution buildings gives the flexibility to accept multiple forms of renewable energy, whether from district heating, biomass, solar collectors or heat pumps. Central heating is therefore a joker for a flexible energy. This is why Prognosesenteret commissioned by Enova has conducted a survey on central heating systems aimed at plumbers over a 5-year period. (eb)

  1. Einstellungen zur Allgemeinmedizin: eine vergleichende querschnittliche Befragung von Medizinstudierenden des 1. und 5. Studienjahres [Attitudes towards General Practice: a comparative cross-sectional survey of 1 and 5 year medical students

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kruschinski, Carsten

    2012-11-01

    Full Text Available [english] Objective: Positive attitudes towards General Practice can be understood as a prerequisite for becoming a General Practitioner (GP and for collaboration with GPs later on. This study aimed to assess attitudes of medical students at the beginning and the end of medical school.Methods: A total of 160 1 year students at Hannover Medical School were surveyed. Their attitudes were compared to those of 287 5 year students. Descriptive, bi- and multivariate analyses were performed to investigate influences of year of study and gender.Results: Year of study and gender both were associated with the attitudes towards General Practice. The interest in General Practice and patient-orientation (communication, care of older patients with chronic diseases was higher in 1 year students compared to more advanced students. Female students valued such requirements more than male students, the differences in attitudes between the years of study being more pronounced in male students.Conclusion: Despite some limitations caused by the cross-sectional design, the attitudes towards General Practice competencies changed to their disadvantage during medical school. This suggests a formative influence of the strategies used in medical education. Educational strategies, however, could be used to bring about a change of attitudes in the other direction.[german] Zielsetzung: Eine positive Einstellung zum Fach Allgemeinmedizin kann als eine Voraussetzung für die Wahl einer Tätigkeit als Hausarzt und für die spätere interprofessionelle Zusammenarbeit angesehen werden. Ziel der Studie war es daher, die Einstellungen von Medizinstudierenden am Beginn zu erheben und mit denen gegen Ende des Studiums zu vergleichen.Methodik: 160 Studienanfänger an der Medizinischen Hochschule Hannover wurden zu ihren Einstellungen befragt. Der Vergleich erfolgte anhand einer Kohorte von 287 Studierenden aus dem 5. Jahr. Dazu wurden deskriptive, bi- und multivariate statistische

  2. Familienfreundlichkeit im Medizinstudium in Baden-Württemberg. Ergebnisse einer landesweiten Studie [Family-friendliness in Medical Studies in Baden-Württemberg. Results of a State-wide Study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Niehues, Johanna

    2012-04-01

    Full Text Available [english] This paper describes the results of the study on “Family-friendliness of the Medical Studies in Baden-Württemberg” carried out in 2009-2011 by the working group “Family, Time policy and E-Learning” of the University Hospital of Ulm, supported by the Ministry of Science, Research and the Arts of Baden-Württemberg. This state-wide survey of the studying conditions and personal circumstances of medical students with children at the five medical schools in Baden-Württemberg aims to describe existing and necessary factors of family-friendliness. A total of 238 students with children participated in the quantitative online survey conducted during the summer semester 2010 which was based on topics from previous qualitative interviews with student parents.The data shows that even though founding a family while at university is usually planned, student parents are faced with significant compatibility issues, demonstrating the need for additional measures to individualise course organisation and to make the curriculum more flexible. At the same time, the need to significantly increase information and advisory services alongside the establishment of additional support services for student parents is discernable.The study contributes to the debate on the family-friendliness of universities and university hospitals and adds practice-oriented approaches to solutions.[german] Die vorliegende Arbeit beschreibt die Ergebnisse der im Zeitraum 2009-2011 durch die Arbeitsgruppe ‚Familie, Zeitpolitik und E-Learning’ des Universitätsklinikums Ulm durchgeführten, durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg geförderten Studie zum ‚Familienfreundlichen Studium in der Medizin in Baden-Württemberg’. Die landesweite Erhebung der Studien- und Lebensbedingungen Studierender mit Kind in der Humanmedizin an den fünf Medizinischen Fakultäten in Baden-Württemberg hat zum Ziel, bestehende und notwendige

  3. Materials science and engineering. An introduction; Materialwissenschaften und Werkstofftechnik. Eine Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Callister, William D. Jr. [Utah Univ., Salt Lake City, UT (United States). Dept. of Metallurgical Engineering; Rethwisch, David G. [Utah Univ., UT (United States). Dept. of Chemical and Biochemical Engineering

    2013-02-01

    William Callister's bestseller ''Materials Science and Engineering'' is THE textbook of materials science. This is the new German language edition, whose contents have been adapted optimally to the requirements of German students. The ''Callister'' covers all aspects of materials science and engineering for studies and preparation of exams. It follows a well-tried didactic concept, favouring understanding over formalism, and supports the students' learning process: 1. Clearly defined learning goals; 2. At regular intervals, questions to check the understanding of the subject matter just learned; 3. Summaries at the end of each chapter comprising subject matter, equations, key words and cross-references to other chapters; 4. Exemplary calculations, questions and answers, problems and solutions; 5. Digressions to industrial applications; 6. Units and materials names adapted to the German language area. [German] William Callisters englischsprachiger Bestseller ''Materials Science and Engineering'' ist das klassische Lehrbuch der Materialwissenschaften. Nun erscheint die deutsche Ausgabe, deren Inhalte optimal auf die Beduerfnisse der hiesigen Studenten angepasst wurden. Der ''Callister'' bietet den gesamten Stoff der Materialwissenschaften und Werkstofftechnik fuer Studium und Pruefungsvorbereitung. Das erprobte didaktische Konzept zielt ab auf ''Verstaendnis vor Formalismus'' und unterstuetzt den Lernprozess der Studierenden: 1. ausformulierte Lernziele; 2. regelmaessig eingestreute Verstaendnisfragen zum gerade vermittelten Stoff; 3. Kapitelzusammenfassungen mit Lernstoff, Gleichungen, Schluesselwoertern und Querverweisen auf andere Kapitel; 4. durchgerechnete Beispiele, Fragen und Antworten sowie Aufgaben und Loesungen; 5. Exkurse in die industrielle Anwendung; und 6. an den deutschen Sprachraum angepasste Einheiten und Werkstoffbezeichnungen.

  4. Predictive value of the school-leaving grade and prognosis of different admission groups for academic performance and continuity in the medical course - a longitudinal study.

    Science.gov (United States)

    Kadmon, Guni; Resch, Franz; Duelli, Roman; Kadmon, Martina

    2014-01-01

    Hintergrund: Die HZB Qualifikation und die Wartezeit sind die wichtigsten Zulassungskriterien für das Medizinstudium in Deutschland. Seit der Novellierung der Approbationsordnung und der Einführung von Reformcurricula wurde der Vorhersagewert der HZB Qualifikation und der Wartezeit nicht ausführlich untersucht. Ebenso fehlen detaillierte Daten über die Studienprognose der unterschiedlichen Zulassungsquoten.Ziel: Untersuchung des Vorhersagewerts der Abiturdurchschnittsnote und des Alters für Studienleistung und Kontinuität im Verlauf eines reformierten Medizinstudiums.Methodik: Die Studie umfasste Studierende der Abiturbesten-, AdH- und Wartezeitquote sowie des Nachrückverfahrens von drei Kohorten. Die Beziehung zwischen Studienleistung bzw. Studienkontinuität und der Abiturdurchschnittsnote, dem Studieneintrittsalter und der Zulassungsquoten-Zugehörigkeit wurde bis zum PJ-Beginn statistisch untersucht.Ergebnisse: Die Studienleistung und die Studienverzögerungsrate im vorklinischen Studienabschnitt standen in einem signifikanten Zusammenhang mit der Abiturdurchschnittsnote. Dagegen hing die Studienabbruchsrate mit dem Studieneintrittsalter zusammen. Die Studierenden der Abiturbesten- und AdH-Quote erreichten die besten Studienleistungen und niedrigsten Studienabbruchsraten. Das Leistungsniveau der nach Wartezeit sowie im Nachrückverfahren zugelassenen Studierenden war niedriger, und mehr als 20% von ihnen brachen das Studium während des vorklinischen Studienabschnitts ab, die Hälfte davon aufgrund von Leistungsschwäche. Die Studienleistungen aller Zulassungsgruppen waren jedoch sehr variabel, und nur ca. 35% der Studierenden einer jeden Zulassungsgruppe traten das PJ in der Regelstudienzeit an.Diskussion: Die Abiturnote und das Alter haben unterschiedliche prognostische Bedeutungen für Studienleistung und -kontinuität. Auf die Prognose in der Gruppe der Studierenden der Wartezeitquote wirken sich beide Faktoren negativ aus. Die Studienprognose der

  5. The future of practical skills in undergraduate medical education - an explorative Delphi-Study.

    Science.gov (United States)

    Dannenberg, Katja Anne; Stroben, Fabian; Schröder, Therese; Thomas, Anke; Hautz, Wolf E

    2016-01-01

    Hintergrund: 64% der Berufsanfänger in Deutschland fühlen sich nicht ausreichend auf die praktischen Anforderungen des Arztberufes vorbereitet. Ziel „ergebnisorientierter Ausbildung“ ist es, medizinische Curricula von den am Ende des Studiums notwendigen Kompetenzen ausgehend zu strukturieren und so die Lücke zwischen nötigen und erworbenen Fähigkeiten der Absolventen zu reduzieren. Dazu dienen insbesondere Lernzielkataloge (outcome frameworks OF). Als Vorarbeit zur Entwicklung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalogs Medizin (NKLM) – des deutschen OF - wurde 2011 das „Konsensusstatement Praktische Fertigkeiten im Medizinstudium“ publiziert, welches Lehre und Erwerb praktischer Fertigkeiten in Deutschland strukturiert und größtenteils in das Kapitel „Klinisch-Praktische Fertigkeiten“ des NKLM einfloss. Von der Definition über die Implementation eines OF bis zum Abschluss der Studierenden vergeht oftmals jedoch wenigstens ein Jahrzehnt, was die Lücke zwischen nötigen und erworbenen Kompetenzen wieder vergrößern kann. Ziel dieser Arbeit ist es daher, Thesen zur zukünftigen Entwicklung des Gesundheitswesens zu generieren und auf ein bestehendes OF anzuwenden. Methodik: Mittels halbstrukturierter Experteninterviews wurden Thesen zur allgemeinen, zukünftigen Entwicklung im Gesundheitswesen generiert. Diese Thesen wurden durch ärztliche Experten auf die Wahrscheinlichkeit ihres Eintretens bis zum Jahr 2025 hin bewertet. Die 288 Lernziele des Konsensusstatements, wurden von derselben Expertenkohorte in einer 2-stufigen, explorativen Delphi-Befragung auf ihre mittelfristige Relevanz für die ärztliche Ausbildung hin bewertet. Ergebnisse: Es wurden 11 Thesen zur Entwicklung der Medizin generiert und von 738 Experten bewertet und diskutiert. Die Thesen umfassen die Zunahme altersassoziierter Erkrankungen, die zunehmende Bedeutung von interprofessioneller Zusammenarbeit sowie eine steigende Verbreitung von telemedizinischen Anwendungen

  6. Teamarbeit und Fehlermanagement als Inhalte des Medizinstudiums [Teamwork and Management of Mistakes - a teaching approach in medical education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlinghaus, Isabel

    2007-11-01

    Full Text Available [english] Background: Inadequate teamwork often causes medical errors. However, this subject is not integrated in undergraduate medical education in Germany yet. To foster a preventive error culture and to close this gap in our curriculum we piloted a new course concept for one cohort of students in the reformed medical track at Charité Universitätsmedizin Berlin in 2006. The main topic of this course within the compulsory communication skills training was “team communication and error management”. Methods: Students studied different instruments for error prevention. Furthermore video material was used to analyse different aspects of error management such as team communication, fields of competency and management of fatal errors. The new concept was evaluated quantitatively and qualitatively by students and faculty. Results: Evaluation results show high acceptance of the new semester topic and the used teaching methods from both students and faculty. Conclusion: On basis of our evaluation results the course will be expanded and also integrated earlier within the curriculum. [german] Zielsetzung: Unzureichende Teamarbeit ist eine häufige Ursache für Behandlungsfehler. Trotz der Relevanz dieses Themas für die Patientensicherheit gehört es in Deutschland noch nicht zur Pflichtlehre im Medizinstudium. Um diese Lücke im Curriculum zu schließen und schon im Studium eine präventive Fehlerkultur zu fördern, wurde für eine Studierendenkohorte im Reformstudiengang an der Charité Universitätsmedizin Berlin (N = 67 ein neues Lehrkonzept zum Thema „Teamarbeit und Fehlermanagement“ entwickelt und im Sommersemester 2006 zum ersten Mal in der Pflichtveranstaltung Interaktion implementiert. Methodik: Die Studierenden lernten verschiedene Instrumente der Fehlerprävention kennen. Darüber hinaus wurden anhand von Filmsequenzen verschiedene Aspekte des Fehlerumgangs wie Team-Kommunikation, Einhalten und Übertreten von Kompetenzbereichen oder

  7. Finding the right doctoral thesis - an innovative research fair for medical students.

    Science.gov (United States)

    Steffen, Julius; Grabbert, Markus; Pander, Tanja; Gradel, Maximilian; Köhler, Lisa-Maria; Fischer, Martin R; von der Borch, Philip; Dimitriadis, Konstantinos

    2015-01-01

    Einleitung: Die Forschung in der Medizin, wie sie auch im Rahmen des CanMEDS Modell beschrieben wird, genießt einen hohen Stellenwert. Viele Medizinstudierende in Deutschland beginnen schon während des Studiums mit der Arbeit an einem Promotionsprojekt. Eine große Anzahl dieser Projekte wird allerdings oft unvollendet abgebrochen, wodurch unnötig Ressourcen verschwendet werden. Ein Hauptgrund hierfür ist ein Mangel an Informationen über studentische Forschungsprojekte. Projektbeschreibung: Um diesem Mangel entgegenzuwirken, haben wir an der LMU München die jährlich stattfindende Veranstaltung DoktaMed ins Leben gerufen. Die Kombination von medizinischem Fachkongress und Forschungsmesse mit Vorträgen, Poster-Präsentationen und Workshops sowie einer großen Ausstellung der verschiedenen Arbeitsgruppen und Institute der LMU zieht jedes Jahr mehr als 500 Besucher an. Organisiert wird die DoktaMed als Peer-to-Peer-Veranstaltung von einem Team aus etwa 40 Studierenden.Ergebnisse: Eine Bedarfsanalyse vor der Einführung der DoktaMed identifizierte ein Informationsdefizit als eine wichtige Ursache für die hohe Rate abgebrochener Doktorarbeiten. In den jährlichen Evaluationen durch die Besucher der DoktaMed wird die Veranstaltung durchschnittlich mit der Note 2,1 auf einer sechsstufigen Likert-Skala bewertet (n=558, SD=1,06, 1=sehr gut, 6=sehr schlecht). Die Studierenden empfinden ihren Besuch auf der DoktaMed als sinnvoll investierte Zeit und fühlen sich anschließend besser zum Thema Doktorarbeit informiert. Diskussion: Insgesamt sind die Studierenden mit der Veranstaltung zufrieden und fühlen sich besser auf die Doktorarbeitssuche vorbereitet. Dennoch besuchen viele Studierende die Messe aus unterschiedlichen Gründen nicht. Eine Möglichkeit zur weiteren Verbesserung besteht darin, zusätzlich zu den experimentellen Arbeiten, auf die sich die DoktaMed momentan konzentriert, ein breiteres Angebot an klinischen Projekten zu pr

  8. Autorid esitlesid õpiraskustega lastele mõeldud uut õppekirjandust / Kaja Plado

    Index Scriptorium Estoniae

    Plado, Kaja, 1952-

    2002-01-01

    Otepää Gümnaasiumis esitleti õpiraskustega lastele mõeldud tööraamatuid : Karlep, Karl ; Kontor, Ana. Eesti keele tööraamat 2. klassile. 1.-4. osa : [abikoolile]. - Tartu : Studium, 2002.Sunts, Krista. Eesti keele tööraamat 4. klassile. 1.-4. osa : [abikoolile]. - Tallinn : Studium, 2002.

  9. Autorid esitlesid õpiraskustega lastele mõeldud uut õppekirjandust / Kaja Plado

    Index Scriptorium Estoniae

    Plado, Kaja, 1952-

    2002-01-01

    Otepää Gümnaasiumis esitleti õpiraskustega lastele mõeldud tööraamatuid : Karlep, Karl ; Kontor, Ana. Eesti keele tööraamat 2. klassile. 1.-4. osa : [abikoolile]. Tartu : Studium, 2002. Sunts, Krista. Eesti keele tööraamat 4. klassile. 1.-4. osa : [abikoolile]. Tallinn : Studium, 2002.

  10. Projektbericht zum Simulatorennetzwerk: Ein Tool zur Verbesserung der Unterrichtsmaterialien und zum gezielten Einsatz von Ressourcen in Skills Labs [Simulator Network Project Report: A tool for improvement of teaching materials and targeted resource usage in Skills Labs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schnabel, Kai P.

    2013-02-01

    Full Text Available [english] During the last decade, medical education in the German-speaking world has been striving to become more practice-oriented. This is currently being achieved in many schools through the implementation of simulation-based instruction in Skills Labs. Simulators are thus an essential part of this type of medical training, and their acquisition and operation by a Skills Lab require a large outlay of resources. Therefore, the Practical Skills Committee of the Medical Education Society (GMA introduced a new project, which aims to improve the flow of information between the Skills Labs and enable a transparent assessment of the simulators via an online database (the Simulator Network.[german] Die medizinische Ausbildung im deutschsprachigen Raum bemüht sich vermehrt in der letzten Dekade um mehr Praxisbezug. Dieser wird mittlerweile an vielen Fakultäten durch simulations-basierten Unterricht in Skills Labs implementiert. Simulatoren sind damit essentieller Bestandteil für diese Art der medizinischen Ausbildung. Ihre Beschaffung und der Betrieb im Rahmen eines Skills Lab verlangen einen großen Einsatz von Ressourcen. Hier soll daher ein Projekt des Ausschusses für praktische Fertigkeiten der Gesellschaft für medizinische Ausbildung vorgestellt werden, welches eine Online-Datenbank (das Simulatorennetzwerk für einen bessern Informationsfluss zwischen den Skills Labs und für eine transparente Bewertung der Simulatoren ermöglicht.

  11. Politics scenarios for climatic protection V - On the way to structural change, scenarios of greenhouse gas emissions up to the year 2030; Politikszenarien V - auf dem Weg zum Strukturwandel, Treibhausgas-Emissionsszenarien bis zum Jahr 2030

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansen, P.; Matthes, F.C. (eds.)

    2010-07-01

    For the project 'Politics scenarios for climate protection V' (Politics scenarios V), two scenarios for the development of greenhouse gas emissions in Germany for the period 2005 to 2030 were developed: (a) a 'With-Measure-scenario'; (b) a 'structural-change-scenario'. In the context of the scenario analyses a detailed evaluation of the respective climatic political and energy political measures is performed regarding to their effects on the development of the greenhouse gas emissions in Germany. Methane, laughing gas, halogenated hydrocarbons, perfluorinated hydrocarbons and sulphur hexafluoride are considered for the source sectors energy, industrial processes, product application, agriculture and waste management are considered. Sector-specific model analyses are used in the development of the scenarios. These model analyses are summarized to consistent and complete quantity structure for the power requirement and the emissions of greenhouse gases. Specific investigations are accomplished for the areas space heating and warm water, electrical devices, industry, trade and services, traffic, power generation from renewable energies and the fossil power generation as well as for the volatile emissions of the energy sector, process-related emissions of carbon dioxide, methane and nitrous oxides. For other selected sources (emissions of halogenated hydrocarbons and sulphur hexafluoride as well as the agriculture) results of other investigations were taken over and processed. In the case of an integration and determination of emissions a system integration module and an emission computation model are used in order to consolidate the detailed sector results to a quantity structure. This quantity structure completely is compatible to the German greenhouse gas inventories (according to the conditions of the inventory report 2008).

  12. Lernen und Lehren von Mathematik-Analysen zum Unterrichtshandeln II - Band 6, IDM-Reihe, Untersuchungen zum Mathematikunterricht. (Learning and Teaching of Mathematics - Analysis of Instructional Actions II - Volume 6, IDM Series, Inquiries into Mathematics Instruction.)

    Science.gov (United States)

    Bauersfeld, Heinrich; And Others

    This set of five papers, written in German with abstracts in English, was collected by the Institut fuer Didaktit der Mathematik (Institute for the Teaching of Mathematics) at the University of Bielefeld in West Germany. In the first paper, Bauersfeld considers domains of subjective experiences as the best issue for an interactive theory of…

  13. Method for the conversion of thermal energy into a mechanical rotation as well as a facility for carrying out the method. Verfahren zum Umwandeln von Waermeenergie in eine mechanische Drehbewegung sowie Vorrichtung zum Durchfuehren des Verfahrens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Adam, W.

    1991-01-31

    The invention is a newly developed method for concerting thermal energy into mechanical energy in form of a rotation. With this mehtod, a working fluid is heated to a first temperature in a chamber of a heater and driven with the pressurized working fluid of an internal combustion engine. With this method, the working fluid of the internal combustion engine is supplied to a cooling system in which the working fluid cooled to a second temperature smaller than the first temperature and from which the working fluid is supplied in a liquied form to the chamber of the heater.

  14. In-vitro-Studie zum Einfluss von Fibrin in Knorpelkonstrukten auf der Basis von PGA-Vliesstoffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schmal, H; Mehlhorn, A T; Kurze, C

    2008-01-01

    and cultured using a serum-free technique. The cells were seeded on PGA-91 scaffolds with and without an additional fibrin component; the constructs were cultured for 2 weeks in vitro. Besides cell viability, DNA content, pH, aggrecan production, mRNA expression of aggrecan, and collagen types I and II were...... remained within a physiologic range. The Alcian blue staining of the constructs showed the homogeneous cell distribution and a cell-associated proteoglycan production. Aggrecan concentration in the supernatants of fibrin-containing constructs was significantly lower compared to fibrin-free grafts (-24......BACKGROUND: The matrix component in autologous chondrocyte implantation plays an important role. In this study the influence of an additional fibrin component in cartilage constructs based on polyglycolide polymers (PGA) was investigated. METHODS: Human chondrocytes of femoral heads were isolated...

  15. A new concept for the targeted cutting of concrete structures; Ein neues Konzept zum gezielten Abtrag von Stahlbetonstrukturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reinhardt, Steffen; Gentes, Sascha [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (DE). Inst. fuer Technologie und Management im Baubetrieb (TMB); Weidemann, Roman; Geimer, Marcus [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). MOBIMA; Heise, Christoph; Edelmann, Thomas [Herrenknecht AG, Allmannsweier, Schwanau (Germany)

    2011-07-01

    The decontamination and crushing of reinforced concrete is a main part during deconstruction of nuclear facilities. The selective treatment of contaminated or activated material is of special interest, since the non-contaminated material can be transferred into the normal reprocessing cycle. In the frame of a project concerning the innovative cutting of massive reinforced concrete structures an all-purpose system for spatially restricted and defined cutting of strongly reinforced concrete including packaging suitable for final disposal was developed. Due to the remote handling of the machine the dose rate for personnel can be reduced significantly. Main part of the system is the tool that can cut highly reinforced concrete without system or component replacement. The authors describe preliminary tests of these tools, further experiments and process optimization are necessary before the tools can be integrated into the new system.

  16. Heating with wood. A guide to clean and proper heating; Heizen mit Holz. Ein Ratgeber zum richtigen und sauberen Heizen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behnke, Anja [Umweltbundesamt, Dessau (Germany); Kemper, Bernd-Michael [Landesanstalt fuer Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Wuerttemberg (LUBW), Karlsruhe (Germany)

    2013-01-15

    When correctly used, wood is an eco-friendly fuel. By using well-processed wood from local sources in a properly handled modern fireplace, you can enjoy the cosy warmth from your wood-burning stove or boiler without causing significant environmental damage. The environment and your neighbours will be grateful for this. This brochure is intended to give you tips on how to properly operate a wood-based heating system - in technical terms referred to as a small combustion installation. Especially the burning of poor quality wood in old and insufficiently maintained stoves and unfavourable combustion conditions will result in the emission of unnecessarily high levels of greenhouse gases having adverse effects on the climate, and pollutants detrimental to your health. Particularly in urban agglomerations and valleys, the air quality is affected by wood heating systems due to low chimneys. Often, neighbours will feel annoyed.

  17. Limen Psalmi indicet interiora. Die figurative Interpretation der Psalmenüberschrift in Augustinus’ Kommentar zum 80. Psalm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Róbert Horka

    2014-12-01

    Full Text Available Aurelius Augustinus wechselte in seinem Leben die Liebe zur klassischen Poesie für die Liebe zu den Psalmen. In der biblischen Poesie sah er nämlich einen grundsätzlichen Vorteil: die Wahrheit. Die antiken Epen waren später für ihn nur schön angeordnete Lügen. Vor allem die Psalmen galten für ihn als ein immer faszinierendes Lesen. Augustinus wollte aber, dass diese innere Schönheit der Psalmen alle Gläubigen entdecken können. Deshalb verfasste er den einzigen vollständigen Kommentar zu den Psalmen in der Antike. Eine außergewöhnliche Aufmerksamkeit widmete er den Psalmenüberschriften, weil dort, nach seiner Meinung, der einzigartige Auslegungschlüssel des ganzen Psalms verborgen war. Diese Theorie beweisen wir an der Augustinus’ Auslegung des 80. Psalms. Er entdeckte, dass die Psalmüberschrift: „für die Keltern“ auch den Inhalt des Psalms beschreiben kann. Doch in dem 80. Psalm ist das Gute, was das Öl in der Kelter bezeichnet, im oberen Teil des Psalms, während das Schlechte, was den Bodensatz in der Kelter indiziert, im unteren Teil des Psalms bleibt. Auf diese Weise entdeckte sich vor Augustinus und auch vor denjenigen, die seine Kommentare hören oder lesen, die verborgene unerwartete Schönheit der biblischen Poesie, der Augustinus ganz verfiel und die er nie mehr für eine andere verwechseln wollte. Limen Psalmi indicet interiora. Obrazná interpretace žalmového nadpisku v Augustinově Komentáři k 80. žalmu Aurelius Augustinus v průběhu svého života vyměnil lásku ke klasické poezii za lásku k žalmům, neboť v biblické poezii spatřoval jednu podstatnou výhodu: její pravdivost. Později pro něj antické eposy zůstaly pouze pěkně uspořádanou snůškou lží. Z biblických knih jej především nepřestávala fascinovat četba žalmů. Jejich krásu však Augustin chtěl jako duchovní pastýř odhalit všem věřícím. Proto sestavil jediný úplný komentář ke všem žalmům v antické epoše. Výjimečnou pozornost v něm věnoval právě žalmovým nadpiskům, protože v nich viděl skrytý jedinečný výkladový klíč celého žalmu. Tuto teorii dokládáme na Augustinově výkladu 80. žalmu, kde autor ukazuje, že nadpisek „pro lisy“ v sobě shrnuje a tajemně naznačuje i celý obsah a stavbu žalmu. I v Žl 80 je totiž to dobré, zobrazené olejem v lisu, umístěno v horní polovině žalmu, a to špatné, kal v lisu, se shromáždilo v dolní polovině žalmu. Na základě této úvahy se před Augustinem i před jeho posluchači a čtenáři otevírala neočekávaná tajemná krása biblické poezie, které Augustin propadl a kterou už nebyl nikdy ochoten vyměnit za nic jiného.

  18. Value of digital radiography in expiration in detection of pneumothorax; Wertigkeit der digitalen Roentgenaufnahme in Exspiration zum Nachweis eines Pneumothorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thomsen, L.; Natho, O.; Feigen, U.; Kivelitz, D. [Asklepios Klinik St. Georg, Hamburg (Germany). Dept. of Radiology; Schulz, U. [medistat GmbH, Kiel (Germany). Medical Statistics

    2014-03-15

    Purpose: The purpose of this study was to find out whether pneumothorax detection and exclusion is superior in expiratory digital chest radiography. Materials and Methods: 131 patients with pneumothorax with paired inspiratory and expiratory chest radiographs were analyzed regarding localization and size of pneumothorax. Sensitivity, specificity, negative (npv) and positive predictive value (ppv) as well as the positive (LR+) and negative likelihood ratio (LR-) were determined in a blinded randomized interobserver study with 116 patients. The evaluation was performed by three board-certified radiologists. Results: In 131 patients, there were 139 pneumothoraces, 135 (97.1 %) were located apical, 88 (63.3 %) lateral and 33 (23.7 %) basal. Sensitivity was 99 % for inspiratory and 97 % for expiratory radiographs. The interobserver study yielded a mean sensitivity of 86.1 %/86.1 %, specificity of 97.3 %/93.4 %, npv of 88.7 %/88.5 % and ppv of 96.7 %/92.1 % for inspiration/expiration. For inspiratory radiographs the LR+/LR- were 40.2/0.14 and for expiration 13.9 and 0.15. McNemar-Test showed no significant difference for the detection of pneumothoraces in in-/exspiration. Conclusion: Inspiratory and expiratory digital radiographs are equally suitable for pneumothorax detection. Inspiratory radiographs are recommended as the initial examination of choice for pneumothorax detection, an additional expiratory radiograph is only recommended in doubtful cases. (orig.)

  19. Facility management - from internal conditioner to successful business sector; Facility Management - vom internen Fitmacher zum erfolgreichen Geschaeftsfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, I. [Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (MVV), Mannheim (Germany)

    1999-04-01

    The deregulation of the energy markets has given rise to sustained motion in the prevailing structures and market conditions of the supply industry. Dramatic declines in profits in the electricity sector have, in many companies, prompted reflex-like cost reduction programs which, however, frequently prejudice long-term growth prospects and viable future structures in favour of the results of the next fiscal year. The danger of sacrificing all flexibility and therefore market perspectives by corporate anorexia nervosa is immense. The MVV Energie AG, Mannheim, has reacted speedily to this situation and is pursuing a growth-oriented strategy which regards the challenges of competition as opportunity for on-going development. (orig.) [Deutsch] Kapitaldienst oder Miete, Energie, Wartung und Instandsetzung technischer Anlagen, Gebaeudeunterhalt-, -reinigung, Sicherheitsdienste, Versicherungen und vieles mehr uebersteigen ueber Jahre hinweg kumuliert die Baukosten um ein vielfaches und erhoehen bei Immobilieneigentuemern und -nutzern den Kostendruck. Beim Facility Management (FM) stehen nicht mehr nur die Investitionskosten fuer ein Gebaeude im Vordergrund, sondern sein gesamter Lebenszyklus, beginnend mit Idee, Konzeption und Investitionsentscheidung ueber Planung und Errichtung. Nutzung inklusive spaeterer Umbauten und Sanierungen bis hin zu Abriss und Neubau. Mit ihrer Dienstleistung FM bietet die MVV Energie AG ihren Kunden Gesamtkonzeption von der Beratung ueber die Planung und Umsetzung bis hin zur Uebernahme des FM an. (orig.)

  20. Dagobert Duck : vom Griesgram zum Fantastilliardär ; einige Kapitel aus der Urgeschichte der reichsten Ente der Welt

    OpenAIRE

    Dolle-Weinkauff, Bernd

    2012-01-01

    Sucht man nach einer populären Ikone, die Generationen übergreifend und in internationalem Maßstab Besitzstreben, Reichtum und die Macht der Finanzwelt verkörpert, so muss man sich nicht lange umsehen, um fündig zu werden. Nicht nur in der Welt der Comics und in der Disney’schen Entensippe der Ducks spielt Onkel Dagobert eine markante Rolle.

  1. Analysis of the water balance of polymer electrolyte membrane fuel cells; Untersuchung zum Wasserhaushalt von Polymerelektrolytmembran-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hakenjos, A.

    2006-09-14

    Within this thesis, instruments for the localised characterisation of fuel cells and fuel cell stacks have been created. The simultaneous multi-channel impedance spectroscopy was implemented and applied to fuel cells for the first time. A measurement device has been developed that can be used to simultaneously apply various localised measurement methods to fuel cells during operation. Within this work, mainly current density and localized impedance measurements were used. Additionally, the temperature distribution of the active fuel cell area was determined and the water condensation was visualised. Several fuel cells have been developed, constructed and assembled to carry out localised characterisation. An algorithm has been developed to evaluate impedance spectra that separate the processes in the fuel cell according to their different time constants. This algorithm is based on a system of physical model equations that provide time- and location-dependent descriptions of the different processes in the cell. This allows the quantitive extraction of physical parameters from the impedance spectroscopy results. To perform localised simulation, a three-dimensional, two-phase, stationary model was adopted cell. A simple one-dimensional fuel cell geometry was used to demonstrate that the three-dimensional model reliably describes the processes under various operation conditions. The model validation was also successfully carried out for various complex fuel cell geometries. With the localised characterisation methods, air flow field geometries of fuel cells were successfully analysed. It could be explained how the microporous coating of the diffusion layer influences the current density distribution. The water balance of a number of different gas flow geometries was successfully characterised. As a result, an optimised flow field design with a double meander has been developed. The water content has been improved so that the efficiency is increased, and the current density distribution is more homogeneous. Multiple meanders are known from other technical applications. The localised characterisation carried out in this thesis demonstrated for the first time the superiority of this geometry. Here, the ratio of channel rib width is important, and the double meander design provides an optimal gas supply due to higher convective transport in the diffusion layer. This geometry was superior to all other evaluated air flow fields with regard to the power density and the homogeneity of the current production in the active area. It could be shown that geometries with parallel channels have considerable disadvantages. Individual channels may be clogged by liquid water. Since no considerable pressure builds up in the clogged channel, the water is not reliably removed. This problem is exacerbated with the interdigitated structure where the dead-end channels are even more easily clogged. Therefore, such flow field designs cannot provide a high fuel cell power density. Furthermore, the simultaneous impedance spectroscopy was used to determine a flooding event of a fuel cell in a stack a few minutes before the flooding event resulted in a reduced power production in this cell. The model-based evaluation of the measured impedance spectra was used to clearly identify the flooding event and quantify the reduction of the open space in the porous electrode of the fuel cell. Due to these findings, a new control concept for fuel cells could be developed that is based on the impedance measurement. It was shown that the impedance spectroscopy can be used to identify malfunctions in advance caused by liquid water. The air flow variation is a suitable instrument to actively intervene in the fuel cell operation and to prevent flooding events. Controlling the fuel cell operation using a combination of the impedance spectroscopy and the air flow variation is an ideal instrument to stabilise the fuel cell operation at a high level. (orig.)

  2. Electricity-saving measures for electrical drives - Market analysis; Massnahmen zum Stromsparen bei elektrischen Antrieben. Marktanalyse in der Industrie. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumgartner, W.; Ebert Bolla, O.; Puenzieux, P.

    2006-07-01

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of work done on an empirical analysis of the results of a small-scale survey of industries as well as on various interviews with experts. Topics covered include the number of electrical motors in use in Switzerland, the number held in reserve, power consumption, part-load and over-dimensioning, operational factors, control strategies and the use of standardised motors. The data collected is presented in tabular and graphical form. Possibilities of making savings are discussed, as are obstacles to such work. Finally, ideas for an efficiency campaign are presented.

  3. Rezension: Österreichische Archivgeschichte. Vom Spätmittelalter bis zum Ende des Papierzeitalters von Michael Hochedlinger

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Valerie Strunz

    2014-12-01

    Full Text Available Valerie Strunz hat für die LeserInnen der MEDIENIMPULSE die 'Österreichische Archivgeschichte' von Michael Hochedlinger rezensiert. Der Band ist eine Fundgrube für alle, die sich für Geschichte und das Archiv interessieren ...

  4. Vergleichende Untersuchungen zum Einfluss des Kolostrum-Drenchens bei neugeborenen Kälbern auf Immunstatus und Gesundheit

    OpenAIRE

    Ebert, André

    2007-01-01

    The IgG status, the weight gain and the disease incidence in 262 newborn calves from 15 typical dairies in the “Unterallgäu” in Bavaria were investigated in a field trial by comparing two different methods of colostrum feeding. 125 calves were fed with 3.0 l of first colostrum by tube feeder (experimental group) and 137 calves were fed 2.1 l of colostrum by bucket (control group). Calves fed by tube feeder received their first colostrum 1.7 hours after birth, significantly earlier then those ...

  5. Die Schule auf dem Weg zum eTeaching: Analoge und digitale Medien aus der Sicht von Lehrpersonen

    OpenAIRE

    Heinz Moser

    2006-01-01

    Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es ty...

  6. Die Schule auf dem Weg zum eTeaching: Analoge und digitale Medien aus der Sicht von Lehrpersonen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-05-01

    Full Text Available Im vorliegenden Text wird untersucht, wie sich der Unterricht in den Schulen durch digitale Medien verändert hat. Dabei wird über ein Forschungsprojekt berichtet, in welchem Lehrpersonen im Rahmen von didaktischen Weiterbildungsveranstaltungen befragt wurden. Besonders interessierte die Frage, wie weit analoge Medien den Unterricht noch heute dominieren, bzw. wie stark in den letzten Jahren digitale computerbasierte Medien genutzt werden. Gleichzeitig stellt sich aber auch die Frage, ob es typische didaktische Arrangements gibt, in derem Kontext die befragten Lehrkräfte eher analoge bzw. digitale Medien einsetzen.

  7. Aspects of knowledge management: knowledge sharing as a social dilemma; Aspekte zum Wissensmanagement: Wissen-teilen als soziales Dilemma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oldigs-Kerber, J. [Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main (Germany). Information Management

    2007-07-01

    Starting from the assumption that knowledge is closely linked with people and that it continues to develop among these people, three major areas can be identified as ''sources of knowledge'' on which approaches to knowledge management can be based. 1. If people make their knowledge available in the form of information in documents, then the need arises for information from this source of ''knowledge'' to be retrievable and extractable easily and systematically once a certain magnitude has been reached (document orientation). Typical approaches to this are e.g. literature databases and search tools including conclusive searches across documents. 2. Since the documents were written by people, it might be thought that people themselves can be regarded as a source of ''knowledge'', coupled with the wish to be able to find and contact these people easily and systematically. Although such a search would not yield any content like documents do, it would reveal people who could disclose such content and probably even more comprehensively than documents. Approaches to this are oriented towards people or the individual knowledge carriers. Typical approaches are Yellow Pages and expert-finding systems. 3.As an alternative to the many one-to-one links of the above approach it is possible to encourage a topic-centered organizational structure within which information is obtained and passed on. The source of ''knowledge'' is the social interaction in organizational structures / the networks, coupled with the wish to promote knowledge sharing across departmental boundaries and to keep knowledge that has been gained alive in the company. Typical approaches are e.g. communities of practice or promotion of learning processes (e.g. lessons learned, best practices, interrupted case study) Knowledge sharing plays an important part in the two last-mentioned points and will therefore considered in greater depth. Is knowledge sharing a natural behavior or rather a social dilemma? What do the behavioral sciences say about knowledge sharing on the web, which could substantially benefit companies, following the principle: It is not necessary for everybody to know everything, but all knowledge is immediately available wherever it may be needed. (orig.)

  8. Untersuchungen zum Vorkommen von Toxoplasma gondii, Neospora caninum, haemotrophen Mykoplasmen und vektorübertragenen Pathogenen bei Polizeihunden aus Albanien

    OpenAIRE

    Schüle, Carina

    2016-01-01

    Knowledge on the prevalence of the zoonotic and animal pathogens in dogs from Albania is thus far limited. Samples were collected from 119 police dogs which were deployed throughout Albania and which were living in close relationship with humans. Direct and/or indirect methods were used to examine 119 whole blood and 117 serum samples for the protozoans Toxoplasma gondii (IFAT) and Neospora caninum (IFAT), various vector-borne pathogens of zoonotic and veterinary concern (SFG rickettsiae [ELI...

  9. Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst für die Wissenschaft. Strategien, Prozesse, Verfahren – ein persönlicher Erfahrungsbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ivo Vogel

    2014-12-01

    Full Text Available Der folgende Artikel stellt den gesamten Prozess dar, den das Sondersammelgebiet Recht der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz als Antragsteller eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Fachinformationsdienstes für die Rechtswissenschaft durchlaufen ist. Beschrieben werden insbesondere die Darstellung der Ausgangslage für die Antragstellung, die Integration in das hausinterne Projektmanagement, die Maßnahmen und Strategien für die Ermittlung der Inhalte des Antrages sowie – einschließlich zeitlicher und inhaltlicher Aspekte − die Antragseinreichung, das Begutachtungsverfahren, das Antragskolloquium in Bonn und die abschließende Entscheidung durch die Gremien der Deutschen Forschungsgemeinschaft. The following article presents the complete process which the Law Special Subject Collection of the Berlin State Library - Prussian Cultural Heritage has passed through as an applicant of the program Scientific Information Services funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. The article describes the starting position by the application process, the integration of these endeavors into the in-house project management, preparations and strategies for determining the content of the application as well as – including the temporal and substantive aspects of the submission − the review process, the Application Colloquium in Bonn and the final decision by the statutory bodies of the Deutsche Forschungsgemeinschaft.

  10. Zum Anlaß des siebzigjährigen Bestehens der Geographieforschung und des Geographieunterrichts an der Universit von Ljubljana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dušan Plut

    1989-12-01

    Full Text Available The Department of Geography is a part of the Universily of Ljubljana since established in 1919. The Department is the Siovenian main gcographical institulion educating students and working within different studies and researeh programmes. In thc futurc the synthesis of the geographical work done and outleveling of the special geography branehes might be main goals to reach.

  11. New lightning current resistant low voltage limiting device for DC railway systems; Neue blitzstromtragfaehige Niederspannungsbegrenzungseinrichtung zum Potenzialschutz von Gleichstrombahnsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rocks, A.; Hinrichsen, V. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Fachgebiet Hochspannungstechnik; Richter, B. [ABB Schweiz AG, Wettingen (Switzerland); Zayer, H. [ESN Bahngeraete GmbH, Mannheim (Germany)

    2007-07-01

    In dc railway systems, low voltage limiters are applied to limit potential rises in case of failures by forming a permanent short-circuit between return circuit and Earth. These devices can usually carry only moderate lightning currents without permanent failure. In this contribution, a new concept is introduced which provides personal as well as equipment protection by combining a surge arrester and a low voltage limiter in a suited way. (orig.)

  12. Unterwegs zum Weltbewußtsein. Alexander von Humboldts Wissenschaftsverständnis und die Entstehung einer ethisch fundierten Weltanschauung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ottmar Ette

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. Towards Global Consciousness. Alexander von Humboldt's Conception of Science and the emerging ethical Weltanschauung. In the context of recent reflections upon global ethics (Hans Küng, global democracy (Otfried Höffe and a new cultural situation after the end of the Cold War (Clifford Geertz, Alexander von Humboldt's concept of global consciousness (Weltbewußtsein marks a decisive point in the ungoing process of the construction of a new ethics of globalization. This article tries to show how Humboldt's transdisciplinary and intercultural conception of sience as WorldWideWeb integrates Kant's philosophical visions of global political institutions and formulates a critique of the non-empirical foundations of Hegel's teleological Weltanschauung. From his Visions of Nature and his Personal Narrative to his Cosmos, Humboldt's theory and practice of science help us to find a new ethos and new answers to the contemporary questions of divergent modernities.

  13. Erster und zweiter Sieger. Zum Byzantinisch-Karolingischen bündnis bezüglich Bari 870-871

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kislinger Ewald

    2013-01-01

    Full Text Available The growth of Arab power in Southern Italy and even Dalmatia menaced the Byzantine Empire as well as Carolingian Italy and led both to an alliance in 869/870. Their attempt, however, to conquer Bari in a joint attack failed in 870 (not 869 due to a lack of coordination. An exchange of letters, which followed between Basil I and Louis II, reveals cultural and ideological alienation between christian East and West.

  14. Doing religion im Phowa-Kurs: Praxeologische und reflexionslogische Studien zum "bewussten Sterben" im Diamantweg-Buddhismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Werner Vogd

    2015-07-01

    Full Text Available Im Sinne einer pragmatistischen Perspektive, wie sie zuerst John DEWEY (1987 [1934] in Anschluss an William JAMES formulierte, ist das Religiöse weniger als eine spezifische Art von experience zu verstehen, denn als ein adjustment hin zu einer epistemischen Perspektive, die alle Erfahrungen in einem veränderten Licht erscheinen lässt. Religiosität zielt damit auf ein besonderes Selbst- und Weltverhältnis, in dem die Beziehung zwischen Selbst und Welt aus einer ganzheitlichen Perspektive betrachtet wird. Wie aber können fremde, auf den ersten Blick in ihrer Genese unwahrscheinliche und unter modernen Verhältnissen zudem anzweifelbare religiöse Haltungen und Sinnsysteme etabliert werden? Am Beispiel der im tibetischen Buddhismus verbreiteten Phowa-Meditation des "bewussten Sterbens" wird untersucht, wie für westliche Adept/innen auf den ersten Blick befremdlich und esoterisch anmutende spirituelle Lehren mit zunehmender Praxis an Evidenz und Sinnhaftigkeit gewinnen können, indem sich Gruppenprozesse, Visualisierungen, körperorientierte Übungen und psychisches Erleben zu einem übergreifenden Arrangement verschränken. Die empirische Datengrundlage für die Untersuchung liefern narrative Interviews mit westlich sozialisierten Schüler/innen und Lehrer/innen des Diamantweg-Buddhismus, der derzeit größten buddhistischen Gemeinschaft des tibetischen Buddhismus in Deutschland. Die Auswertung der Interviews erfolgte angelehnt an die dokumentarische Methode, erweitert durch eine Kontexturanalyse, um den Reflexionsverhältnissen gerecht zu werden, die den religiösen Selbst- und Weltbezug aufspannen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503179

  15. Historische Kohortenstudie zum Einfluss von Dieselmotoremissionen auf die Lungenkrebssterblichkeit im Kalibergbau : zweite Follow-Up-Untersuchung und Validierungsstudie

    OpenAIRE

    Neumeyer-Gromen, Angela

    2007-01-01

    Einleitung/Hintergrund: Dieselmotoremissionen (DME) sind nach IARC als "wahrscheinlich humankanzerogen" eingestuft. Epidemiologische Forschungslücken bestehen in der Quantifizierung der Exposition, der Kontrolle von Confounding (v.a. Rauchen) und der Untersuchung besonders hochbelasteter Populationen, zu denen Bergarbeiter zählen (Hauptemittenten von DME sind Großlader und Sprenglochbohrwagen). Primäres Ziel der Studie ist die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen DME und Lungenkrebsmort...

  16. 10 years Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe. From research to the market; 10 Jahre Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe. Von der Forschung zum Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    Topics of this booklet on renewable resources are: lubricants from vegetable oils and fats; special pigments for printing; natural insulating materials; phytopharmaceutical: cultivation potential, market chances and development duties; possibilities and limitations of natural construction composite materials; chemicals from natural resources; bioenergy - technology and potentials; biogas - gas purification the most important thing for an efficient operation; biomass - rational and sustainable heating; fuels - synthesis fuels outrun biodiesel.

  17. Zum Ausdruck der Bewertung in deutschen und litauischen gerichtlichen Entscheidungen | Expression of evaluation in German and Lithuanian court judgments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Virginija Masiulionytė

    2014-12-01

    Full Text Available This paper deals with the expression of evaluation in German and Lithuanian court judgments in civil cases. The purpose is to analyze lexical and grammatical devices, used by the court – the source of evaluation in this text type – in its judgments to express its opinion towards certain objects of evaluation. The analyzed corpus consists of 10 randomly selected court judgments in German (44 522 words in total and 10 in Lithuanian (38 347 words in total. The actual scope of the paper is a particular part of the judgments, namely, the grounds, in which the court examines the suit, pleadings of the parties, certain issues, facts and circumstances relevant for the decision etc. and gives its reasons for the decision. The respective parts of court decisions make up a subcorpus of 29 274 words in German and 18 693 words in Lithuanian. The main focus of the research are the aspects of evaluation, i. e. particular attributes of the objects evaluated. It has been found that in the analyzed court judgments the objects are evaluated in terms of success, merits, admissibility, veracity, reasonableness, persuasiveness, suitability, extent, probability etc. The research shows that lexical devices used in the court judgments in both languages to express the evaluation are typically formed on the same basis, e. g. tikėtina ‘(it is probable’ and tikimybė ‘probability’, abejoti ‘to doubt’ and abejonės ‘doubts’, unangemessen ‘unreasonable’ and Unangemessenheit ‘unreasonableness’; zweifelhaft ‘dubious’, zweifelsfrei ‘free of doubt’ and Zweifel ‘doubt’. In comparison to the German court judgments analyzed, Lithuanian court judgments contain an wider diversity of specific lexical constructions containing verba dicendi and verba putandi, in which the evaluating subject is encoded explicitly. The constructions found include the following: teismas sprendžia, kad/jog ‘the court rules that’, teismas laiko, kad ‘the court assumes that’, teismas vertina, kad ‘the court assesses that’, teismas daro išvadą, kad ‘the court concludes that’, teismo vertinimu ‘upon the court’s assessment’ etc., whereas only the verb überzeugen ‘to convince’ and one construction with the derivate of the latter: zur Überzeugung des Gerichts ‘the court is convinced’ are found in the German judgments analyzed. Furthermore, it has been noted that in this text type, lexical devices are also used to indicate that the particular issue is not relevant in this lawsuit and is not going to be evaluated. In addition, the paper examines optional elements of the evaluative construction: motivations, intensifiers and de-intensifiers. The evaluation is enhanced both lexically and by combining two and more lexemes, whereas the signals of de-intensification vary in the analyzed judgments of both languages: in addition to grammatical means, diverse lexical modal words, such as kaum ‘hardly’, grundsätzlich ‘basically’, offenbar ‘apparently’, jedenfalls ‘at any rate’, vielmehr ‘rather’ are used in the German judgments, whereas in Lithuanian, there is mainly a participle of necessity employed in this way, and the lexical modifiers used are limited to the construction iš esmės ‘basically’.

  18. Utopie am Abgrund. Anmerkungen zum Aufstieg Ernst Blochs - Utopia in the abyss. Remarks on the rise of Ernst Bloch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Streck

    2012-10-01

    Full Text Available The essay wants to deconstruct the genre of utopias so popular in the 20th century political writings. Human history shows manifold respect to stories about non-existent worlds which mix reality and non-reality, but outside the area of Abrahamitic beliefs there was rarely hope for a future. The secular version of such eschatological teachings begins with Karl Marx in the 19th century and culminates in the prophetic as well as revolutionary writings of Ernst Bloch around the terrible wars of the 20th century. This philosopher succeeded in both parts of post-war Germany and is still venerated inside and outside the academias. Compared with the so-called dystopias of Max Weber, Aldous Huxley or George Orwell the political visions of Bloch lack any sense of reality and seem to be quite useless to the understanding of present tendencies in world politics.

  19. Anwendung des Comet Assay (Einzelzell-Gelelektrophorese) an Zellen von Fischen zum Nachweis gentoxischer Wirkungen im aquatischen Biomonitoring

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Gewässer sind Lebensgrundlage, jedoch gleichzeitig Schadstoffsenken für eine Vielzahl von Kontaminanten. Biologische Wirkungstests und das Biomonitoring aquatischer Proben sind daher besonders wichtig, um Umwelt-Gefahrenpotenziale erkennen zu können. Der "Comet Assay" (Einzelzell-Gelelektrophorese) ist ein Indikator von DNA-Strangbrüchen und wurde hier als Test auf gentoxische Wirkungen erprobt und angewandt. Mit bekannten, gentoxischen Substanzen wurden Nachweisgrenzen und Dosis-Wirkungs-Be...

  20. Komparative Analysen und Überlegungen zum Übersetzen in die germanischen Sprachen Deutsch, Englisch und Dänisch

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Based on empirical studies of texts, the three Germanic languages German, English and Danish are compared regarding similarities and differences. The analysis focuses on special aspects depending on how meaning is structured in the three languages. Some typical difficulties and pitfalls human tra...... translators experience are described. In the last part of the article, errors of machine translations are shown. Interestingly also many of the problems of machine translation systems are caused by linguistic differences and interferences.......Based on empirical studies of texts, the three Germanic languages German, English and Danish are compared regarding similarities and differences. The analysis focuses on special aspects depending on how meaning is structured in the three languages. Some typical difficulties and pitfalls human...

  1. Sustainability projects in Gundeldingen, Basel; Nachhaltigkeitsprojekte auf dem Gundeldingerfeld in Basel - Schlussbericht zum NaQu-Projekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Binz, A.; Voyame, J.-P.; Mueller, W.

    2008-10-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the results obtained from the 'sustainable quarter' project in Basel, Switzerland. Along with other sustainability projects in Lausanne, Lucerne and Zurich, this project was part of a research project on sustainable city district development. The projects realised in the Gundeldingen quarter in Basel are discussed, such as the gradual conversion of an industrial site into a public meeting place, information offers on sustainability, mobility projects, new green spaces, solar energy, recycling, energy management and future sustainable development in this city district.

  2. Zum Leseverständnis lernbehinderter Sonderschüler (Theorie - Ist-Zustand - Fördermöglichkeiten)

    OpenAIRE

    Heidelmann-Menda, Wolfgang

    2006-01-01

    Leseverständnis ist eine zentrale Bedingung zur Bewältigung schulischer und lebenspraktischer Anforderungen. Wer Probleme mit dem Leseverständnis hat, läuft Gefahr gesellschaftlich an den Rand gedrängt zu werden. Trotz einer langen LRS-Forschungstradition, dem großen Aufwand mit dem das Lesen und das Lesenlernen vor allem in der Grundschule betrieben wird und einem scheinbar unbegrenzten Angebot an Fördermaterialien, gibt es einen hohen Prozentsatz an Schülern, die das Lesen nur unzureichend ...

  3. Einflussparameter und Auslegung optischer Methoden zum nicht-destruktiven und prozessübergreifenden Monitoring der Beschaffenheit von Schweinefleisch

    OpenAIRE

    Durek, Julia

    2012-01-01

    Die weltweit steigende Nachfrage nach frischem Fleisch führt zu einer zunehmenden Industrialisierung der Produktion und erfordert dadurch neue Lösungskonzepte zur Realisierung einer lückenlosen Überwachung im Hinblick auf die Aufrechterhaltung höchster Hygiene- und Qualitätsstandards. Demzufolge besteht ein gesteigerter Bedarf an schnellen und zerstörungsfreien Kontrollmethoden zur Ermittlung der Fleischbeschaffenheit entlang der gesamten Wertschöpfungskette. In der vorliegenden Arbeit wurde ...

  4. Der Goldene Weg des Open Access zum funktionalen Publikationswesen. Handlungsoptionen für die Universität Wien

    OpenAIRE

    Schmidt, Nora

    2014-01-01

    The publishing system is dysfunctional. A re-design is needed for efficient scholarly communication. The golden road to open access offers the chance to renew the publishing system fundamentally and to obliterate the drawbacks of the traditional models. The analysis of different open access business models discloses the factual strength of the author-pay model that also emerges as a success story in terms of publication formats and chances to enter the market. For the support of the author-pa...

  5. From quantum physics to consciousness. Cosmos, spirit, and matter; Von der Quantenphysik zum Bewusstsein. Kosmos, Geist und Materie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goernitz, Thomas [Frankfurt Univ., Frankfurt am Main (Germany). Fachbereich Physik; Goernitz, Brigitte

    2016-07-01

    The present book is a consequent continuation and deepening of a new concept layed down ba Thomas and Brigitte Goernitz in several writings. Starting from quantum theory they describe the evolution of the spirituality from the origin of the cosmos until the origin of the consciousness. Obtained was this knowledge by profund physical and mathematical research lasting for decades and in cooperation lasting for years with scientists and philosophers, especially with Carl Friedrich v. Weizsaecker.

  6. Studien zum "Horrendum Bellum Grammaticale" des Justus Georg Schottelius (1673): Vorstellung des Dissertationsvorhabens / Tuomo Fonsén

    Index Scriptorium Estoniae

    Fonsén, Tuomo, 1976-

    2006-01-01

    Autori dissertatsioonist, mis tutvustab Justus Georg Schotteliuse ladinakeelset allegoorilist saksa keele grammatikat ja keeleajalugu käsitlevat tööd 17. sajandist. Schottelius, Justus Georg. Horrendum Bellum Grammaticale Teutonum antiquissimorum [...]. Braunschweig : [s.n.], 1673

  7. Mechatronics in the mining industrie. With (development) method towards success; Mechatronik im Bergbau. Mit (Entwicklungs-) Methode zum Erfolg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brandt, Thorsten; Bruckmann, Tobias [Mercatronics GmbH, Duisburg (Germany)

    2009-10-01

    Germany is a high-wage country. Hence the internationally competitive extraction of raw materials in Germany can only be ensured by highly efficient working processes. Tackling the associated extreme requirements on road-driving, coal winning and transport equipment has resulted in the German mining industry and its suppliers achieving the role of an international leader in technology. To safeguard this position also in the future the successful mechanisation will now be followed by the mechatronisation in the mining industry. Efficiency will be increased by (partial) automation and assistance systems. This contribution is a first step towards a series of articles, which explain the principles of mechatronic development methods in the mining industry and will make the development engineers in the mines aware of the high potential of mechatronics in the mining industry. (orig.)

  8. Zum Stand der Bekämpfung der Beifuß-Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia L. in Nordrhein-Westfalen (NRW

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michels, Carla

    2014-07-01

    Full Text Available Since the beginning of common ragweed registration in North Rhine-Westphalia in 2007 there have been 427 ragweed records, among them 31 populations with more than 100 individuals. Common ragweed is not yet established in North Rhine-Westphalia but seems to do very well on sandy soils in the Lowland. North Rhine-Westphalia is tackling common ragweed in an early stage of invasion and will continue the strategy of rapid response to achieve a total eradication.

  9. Volume celebrating the 60th birthday of Professor Dr. Franz Fie; Professor Dr. Franz Fiedler zum 60. Geburtstag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beheng, K.D. [ed.

    1998-01-01

    This report was compiled in honor of Professor Dr. Franz Fiedler on the occasion of his 60th birthday on 7 January 1998. Its contributions deal with mesoscale modelling, the propagation of air pollutants, measurements of precipitation using radar, and prediction models. (orig./KW) [Deutsch] Dieser Bericht wurde aus Anlass des 60. Geburtstags von Herrn Prof. Dr. Franz Fiedler am 7. Januar 1998 zusammengestellt. Die Beitraege behandeln mesoskalige Modellierung, Ausbreitung von Luftschadstoffen, Niederschlagsmessung mit Radar und Vorhersagemodelle. (orig.)

  10. Economic analyses of agricultural co-substrates for use in biogas plants; Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen zum Einsatz landwirtschaftlicher Kosubstrate in Biogasanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grundmann, P.; Ploechl, M.; Heiermann, M. [Inst. fuer Agrartechnik Bornim, Abt. Technikbewertung und Stoffkreislaeufe, Potsdam (Germany)

    2002-07-01

    The study analyses the effect of different factors (yields, production costs, methane yields, amount of co-substrates, investment costs and economies of scale) on the profitability of crops as inputs in biogas production plants. The profitability of silages from perennial ryegrass, alfalfa, maize and barley varies mainly within positive economic results, while rapeseed, hemp and topinambur mainly present a range of negative results. Fresh rye and silages from rye and wheat show equal positive and negative variation of results. Even the economic result of biogas plants is determined by investment costs, the sum of effects resulting from variations of yields, co-substrate production costs, amount of co-substrates, methane yields and economies of scales is decisive for the profitability of biogas plants. (orig.)

  11. Theoretical investigations of the operating characteristics of circulating pressurized fluidized bed combustors; Theoretische Untersuchungen zum Betriebsverhalten zirkulierender Druckwirbelschichtfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, M.; Krumm, W.

    1999-07-01

    The combination of gas turbine and water-/steam cycle is a proper alternative to increase the efficiency of power plants. Coal fired power plants can be designed as reactors with pressurized coal gasification, pressurized coal dust combustion or a pressurized fluidized bed combustion to realize these plant design. Mathematical modeling and simulation are used to support the development of new power plant concepts, e.g. pressurized fluidized bed combustion. In this paper a one-dimensional model for a pressurized fluidized circulating bed combustion power plant is presented. The modeling structure allows to vary different parameters to identify the particular influence on the overall plant behavior. The model is enlarged by a more detailed balance for limestone. After describing the theoretical background of the influence of added limestone rate on the emissions of sulfurdioxide is shown. (orig.) [German] Ausgehend vom Prinzip eines Dampfkraftwerks mit atmosphaerischer Wirbelschichtfeuerung werden der Dampf- und Gasturbinenprozess bei den druckaufgeladenen Konzepten quasi parallel betrieben und die Gasturbine mit dem Rauchgas aus der Kohlenfeuerung beaufschlagt. Die wesentlichen Unterschiede zu erdgas- oder oelbefeuerten Kombianlagen sind bei den Druckwirbelschichtkonzepten, durch den in Zusammensetzung und Feuchtegehalt stark variierenden Brennstoff Kohle und durch die Auskopplung grosser Waermemengen bei der integrierten Dampferzeugung, gegeben. Der Hauptanteil der erzeugten elektrischen Leistung entfaellt auf den Dampfturbinenprozess. Druckwirbelschichtanlagen mit blasenbildender Wirbelschicht sind seit Anfang der 90er Jahre in Betrieb. Entsprechend der Entwicklung bei der atmopshaerischen Wirbelschichtfeuerung zeichnet sich als naechste Generation dieses Kraftwerkstyps die zirkulierende Druckwirbelschicht mit Heissgasfilter ab. Die mathematische Modellbildung hat sich zu einem anerkannten Werkzeug zur Unterstuetzung der Auslegung und der Untersuchung der Wirkung von Eingriffen auf Verfahren und Anlagenbetrieb entwickelt. Im Beitrag wird anhand von Ergebnissen aus Simulationsrechnungen auf das Betriebsverhalten und insbesondere auf das Emissionsverhalten eingegangen. (orig.)

  12. Nuclear exports. Parliamentary control and confidentiality; Parlamentarische Kontrolle und Geheimhaltungsbeduerftigkeit bei Nuklearexporten. Zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Oktober 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldmann, Ulrike

    2015-03-15

    With its decision taken on 21. October 2014 (Az.: 2 BvE 5/11) the Federal Constitutional Court (BVerfG) decided during court proceedings between administrative bodies on the scope and limits of the parliamentary right of information. Even though the proceeding did not deal with nuclear exports but arm exports, foreign trade law, however, does not only designate an export licence obligation for military weapons but also for so called dual-use goods meaning goods, which can be used both for friendly as well as for military purposes. The export of these goods requires according to the so-called Dual-Use Regulation (EG) 428/2009 a licence. Annex I category 0 of the regulation (EG) 428/2009 lists a variety of nuclear materials, plants and equipment items for which this licence applies. In the same manner as arm exports, also exports of nuclear dual-use goods are being discussed in a special cabinet committee, the Federal Security Council (BSR), which shall coordinate cross-departmentally the German security and defence policy under consideration of economic interests and which categorises its results, according to the rules of procedure, as confidential. Also legally not regulated but common ''preliminary enquiries'' at the responsible Federal Ministry or rather Federal Office of Economics and Export Control by companies which plan an export and want to affirm the general approval for their export business prior to conclusion of contract take not only place for arm exports but also for nuclear dual-use goods. The decision by the Federal Constitutional Court can be applied to consultations about the authorisation of nuclear dual-use goods.

  13. Zum 215. Gebutstag von Admiral Ferdinand Baron von Wrangell : (29. Dezember 1797 - 25. 25. Mai 1870) / Peter Krienitz

    Index Scriptorium Estoniae

    Krienitz, Peter

    2012-01-01

    Admiral Ferdinand Baron von Wrangellist tema 215. sünniaastapäeva puhul. Silmapaistavast Kirde-Siberi uurijast. Tema poliitilisest tegevusest ja elust Roela mõisas. Ferdinand Baroni poolt seatud viisil tähistati jõulusid Roelas kuni 1944. aasta lõpuni.

  14. Critical annotations to the Lower Saxony Government's concept for abandoning nuclear energy. Kritische Anmerkungen zum niedersaechsischen Ausstiegskonzept

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michaelis, H. (Koeln Univ. (Germany) Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages ' Schutz derErdatmosphaere' , Bonn (Germany))

    1993-06-01

    On 9th February 1993, the Lower Saxony Government declared that the four nuclear power stations operated in Lower Saxony and currently contirbuting to power supply in Lower Saxony at a rate of 60%, can be dispensed with by the year 2005 without causing reductions in supply safety or standard of living. This statement is based on the finale report of the expert's opinion (12th November 1992) which was produced jointly by Prognos AG, Basle, Pestel Institut, Hannover, and the Oeko- Institut, Freiburg. This experts'opinion has been worked out soundly and correctly, material statements do largely apply but need to be corrected relative to some issues. Hence, the bone of contention is not the experts' opinion proper, but the results and consequences derived there from. The author addresses these in his critical analysis. (orig./UA)

  15. Nationalkomponist - Heimatkünstler - Europäer. Wechselnde Ansichten des Grieg-Bildes vom 19. zum 20. Jahrhundert

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schwab, Heinrich Wilhelm

    2005-01-01

    Griegs reception både i de nordiske lande, i Leipzig, Berlin og Wien og i Paris; Griegforsknings nye accenter: opfinde de europæiske elementer; kompositorisk analyse......Griegs reception både i de nordiske lande, i Leipzig, Berlin og Wien og i Paris; Griegforsknings nye accenter: opfinde de europæiske elementer; kompositorisk analyse...

  16. Once again: The so-called open access system in power supply. Noch einmal: Zum sogenannten Netzzugang Dritter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klaue, S.

    1993-04-20

    The author discusses the following arguments: Since article 103, sub-section 5, sentence 2, no. 4 (common carriage) of the GWB (German law against restraints on competition) already fully defines the right of access of third parties to power transmission networks, there is no need any more to give a justification in terms of regulatory policy of the relevant EC Directive being adopted as German national law. Also, the other argument says, there are already many decisions by the European Court of Justice and the German Constitutional Court, relating to cartels and competition, defining for many cases already the obligation of the market-dominating undertaking to allow third-parties and competitors access to their power transmission network in the domestic market. (orig./HP).

  17. Nuclear energy - no thanks. The long way to the exit; Atomkraft - nein danke. Der lange Weg zum Ausstieg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sternstein, Wolfgang

    2013-07-01

    The anti-nuclear movement is one of the most successful social movements of the recent history of Germany and firmly anchored in huge parts of the population. After a struggle lasting more than forty years it has nearly reached its aims: The exit from nuclear energy and a rethinking in direction of alternative energy concepts. Decisive for the nuclear exit of the Federal government were thereby less the nuclear accidents of Harrisburg (1979), Chernobyl (1986), and Fukushima (2011) but rather the decades-long, stubborn commitment of numerous citizens as well as of citizen's initiatives. ''Nuclear energy - no thanks.'' is the analysis of the citizen's movement from Wyhl until Gorleben. The nonviolent activist and peace researcher Sternstein was there from the beginning and reports about anger and indignation that has been condensed to the social movement with political objectives. Extremely helpful are thereby the methods and strategies of nonviolent actions described by him.

  18. Energy law. The legal boundary conditions of power supply; Grundriss zum Energierecht. Der rechtliche Rahmen fuer die Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuhlmacher, Gerd [E.ON Energy Trading SE, Duesseldorf (Germany); Stappert, Holger; Jansen, Guido (eds.) [Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Duesseldorf (Germany); Schoon, Heike [BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V., Berlin (Germany)

    2011-07-01

    The book presents a comprehensive overview of the legal regulations governing the power supply sector; it contains a wealth of practical information on the interpretation and application of the legal regulations. The following aspects are discussed: Deregulation of power grid operation; Access to electricity and gas grids and stores; Reimbursement and regulation by incentives; Power supply contracts; Cartel law and the power industry; Energy trading OTC and stock exchange; Regulatory law and energy trading; Legal regulations governing power generation; Climate protection legislation; Investment protection.

  19. Untersuchungen zum Abbau ausgewählter Reaktivfarbstoffhydrolysate mit Ozon: Charakterisierung der Produkte durch LC-MS-Analyse

    OpenAIRE

    Constapel, Marc

    2005-01-01

    Reaktivfarbstoffe zählen auch heute noch zur bedeutendsten Farbstoffklasse in der Textilfärberei, da der Anteil an Baumwolltextilien in den letzten Jahren gleich hoch geblieben ist. Farbstoffhydrolysate beeinträchtigen die ansonsten guten Nassechtheiten der Reaktivfärbung. Sie müssen daher in einem aufwändigen Waschprozess ausgewaschen werden, was mit einem hohen Wasser-, Energie- und Zeitbedarf verbunden ist. Die Farbigkeit des Abwassers steht einem Recycling und auch einer un...

  20. Heike Raab: Sexuelle Politiken. Die Diskurse zum Lebenspartnerschaftsgesetz. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2011-07-01

    Full Text Available Heike Raab entwickelt in ihrer Analyse „sexuelle[r] Politiken“ die Grundlagen für ein queeres Staatskonzept. Sie geht dabei von feministischen, neomarxistischen und gouvernementalen Staatsauffassungen und queer-feministischen Identitätskritiken aus. Die so erarbeitete Perspektive wendet sie auf die Analyse der so genannten „Homo-Ehe“ (die Eingetragene Lebenspartnerschaft an. Raabs Verständnis von Staatlichkeit als „aufgesplitterte[m] und widersprüchliche[m] Terrain“ (S.75 und prozesshafter Konfiguration lenkt die Aufmerksamkeit auf die wirkenden Strukturen, Herrschaftsmechanismen und ökonomischen Ungleichheiten, die die Möglichkeiten der Akteur/-innen ungleich gestalten. Diese schlüssigen theoretischen Grundlagen, an denen sich Forschende gut orientieren können und auf denen weitere Arbeiten aufbauen sollten, setzt Raab selbst im „anwendungsorientierten“ zweiten Teil zur Eingetragenen Lebenspartnerschaft nur teilweise in der zuvor angeregten Komplexität um.In her analysis of “sexual politics”, Heike Raab develops the bases for a queer notion of state. In doing so, she assumes feminist, neo-marxist, and governmental notions of political systems as well as queer-feminist critiques of identity. This perspective is applied to the analysis of the so-called “gay marriage” (civil partnership. Raab’s understanding of statehood as “split up and contradictory terrain” (p.75 and processual configuration draws attention to the operating structures, governmental mechanisms, and economic inequalities that result in unequal possibilities for the participants. In the “practical” second part on civil partnerships, these coherent theoretical foundations, which offer a good orientation for researchers and should be the basis for further work, are only partly applied with the previously suggested complexity.

  1. Zytoprotektion mit Amifostin (Ethyol(®)) in der Chemotherapie: Meta-Analyse zum pharmakokinetischen Interaktionspotential mit Zytostatika.

    Science.gov (United States)

    Czejka, Martin; Schüller, Johannes; Kletzl, Heidemarie

    2017-08-25

    The cytoprotective agent amifostine (AMI) is capable to protect healthy cells (contrary to tumor cells) due to higher activity of alkaline phosphatase at the membrane site of normal cells. In seven clinical trials the influence of AMI on the pharmacokinetics of different cytostatics was investigated. Preadministration of AMI increased Cmax of doxorubicin (+ 44 %, p < 0.06), epirubicin (+ 31 %, P < 0.08), mitomycin C (+ 41 %, p < 0.01) and docetaxel (+ 31 % and + 17 %, not significant). In contrary, the peak concentration of pirarubicin , the tetrahydropyranyl-prodrug of doxorubicin was decreased (- 50 %, P < 0.03), leading to an equal higher concentrationof doxorubicin in the blood . In accordance to the peak concentrations, the AUC'ast was increased by chemoprotection: doxorubicin + 53 % (p < 0.01) and epirubicin + 23 % (not significant), docetaxel + 25 % and + 31 % (not significant). AUC'ast of mitomycin C and paclitaxel seemed to be unaffected by preadministered AMI. A particular inhibition of the protein binding by AMI has been identified as one reason for higher serum concentrations of anthracycline drugs. After cytoprotection, a possible increase of the cytostatic's Serum concentrations should be taken into account for optimal dosage schedules.

  2. Staff survey on the care for persons with dementia / Mitarbeiter/-innenbefragung zum Umgang mit Menschen mit Demenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rungg Christine

    2016-12-01

    Full Text Available This pilot study at the University Hospital of Innsbruck aimed to interview employees in order to optimise the treatment of patients with dementia. Available data concerning prevalence of dementia in this hospital were analysed and show a slight increase in numbers.

  3. The order of life and the economic order; Die Ordnung des Lebens und der Wirtschaft. Gedanken zum Kern der Energiefrage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knizia, K.

    2000-05-01

    The impracticability of Utopian schemes can be recognized by their failure to observe both the laws of thermodynamics, the second law in particular, and Gossen's laws. They are based on the assumption that there is such a thing as a free lunch or, in energy supply, a law on feeding electricity produced from wind energy and solar energy whose economic inefficiency must be paid for by others, i.e., on which energy is spent, and the entropy of the Earth systems is increased, at the expense of others. By their very economic inefficiency they provoke squandering of energy and resources and damage to the environment. This article explains the consequences resulting from the laws of thermodynamics with respect to global economic development. The availability of sufficient energy plays a key role in this respect. Compared to all possibilities of energy production known to date, nuclear power is able to supply energy, i.e. directed energy, as a production factor in unlimited quantities and without any detriment to the environment and, thanks to the creativity boost supplied by information technology, also to provide the large energy contributions required to solve worldwide problems. (orig.) [German] Der vorliegende Beitrag erlaeutert die Konsequenzen, die sich aus den Leitsaetzen der Thermodynamik fuer die globale wirtschaftliche Entwicklung ergeben. Dabei spielt die ausreichende Bereitstellung von Energie eine Schluesselrolle. Utopien sind in ihrer Unausfuehrbarkeit daran zu erkennen, dass sie die Hauptsaetze der Waermetheorie, insbesondere den Zweiten und die Grossenschen Gesetze ausser Acht lassen. Sie setzen voraus, dass es irgendetwas umsonst gibt, in der Energieversorgung, etwa ein Stromeinspeisegesetz fuer Wind- und Solarstrom, dessen Unwirtschaftlichkeit andere bezahlen muessen, fuer das also auf Kosten anderer Energie aufgewandt und die Entropie des Systems Erde erhoeht wurde. Sie bewirken so durch Unwirtschaftlichkeit Energie- und Rohstoffvergeudung sowie Umweltschaedigung. Die Kernenergie kann - im Vergleich zu aller bisher bekannten Moeglichkeiten der Energiegewinnung - den Produktionsfaktor Exergie, also gerichtete Energie, unbegrenzt und umweltfreundlich liefern und mit der durch die Informationstechnik stark beguenstigten Kreativitaet auch die 'notwendigen' grossen Beitraege an Gestaltungsenergie zur Loesung der weltweiten Aufgaben bereitstellen. (orig.)

  4. Nitrogen dioxide - long-term guideline value for health protection; Stickstoffdioxid - (Langzeit-)Richtwert zum Schutz der menschlichen Gesundheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tvrdy, C.; Hauck, H.; Neuberger, M. [Vienna Univ. (Austria). Inst. fuer Umwelthygiene

    1999-10-01

    On behalf of the Ministry of Environment the Austrian Academy of Science published guideline values for nitrogen dioxide in 1988. The scientific database concentrated on short-term effects of NO{sub 2} at that time. After checking the current literature it was clear that new data especially for long-term effects of NO{sub 2} were available which should lead to a limitation of an annual average. Two Austrian studies on children from Linz (capital of Upper Austria) showed that high long-term concentrations of NO{sub 2} were negatively associated with the flow parameters of terminal airways in spirometry (MEF{sub 25} and MEF{sub 50}) on a significant level. In addition the children showed an improvement in growth-dependent increase of lung function parameters when long-term NO{sub 2}-concentrations in the ambient air could be decreased by more than 40 {mu}g/m{sup 3}. The most pronounced benefit could be seen when the ambient level of NO{sub 2} decreased during periods of accelerated growth. Based on these and other results summarized in this review, the Austrian Academy of Science recommended an annual average of 30 {mu}g/m{sup 3} for NO{sub 2} in the ambient air not to be exceeded for health protection. (orig.) [German] In Oesterreich werden von der Oesterreichischen Akademie der Wissenschaften (OeAW) im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Jugend und Familie fuer die konventionellen Luftschadstoffe wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentrationen erarbeitet, die den jeweiligen Stand der (medizinischen) Wissenschaft repraesentieren. Ausgehend vom Basiswerk aus 1988 wurde 1998 eine neue Literaturstudie erstellt, die auch Publikationen der letzten Jahre umfasste. Anhand dieses neuen Datenmaterials zeigte sich, dass die Einfuehrung einer Langzeitimmissionsgrenzkonzentration aus umwelthygienischer Sicht notwendig war. In zwei Studien an Linzer Kindern konnte festgestellt werden, dass einerseits hohe NO{sub 2}-Konzentrationen signifikant negativ mit den Lungenflowparametern der kleinen Atemwege (MEF{sub 25} und MEF{sub 50}) korrelierten, andererseits Verbesserungen der Luftqualitaet (Reduktion der NO{sub 2}-Konzentration um mehr als 40 {mu}g/m{sup 3}) auch einen positiven Einfluss auf die wachstumsbedingte Entwicklung der Lungenfunktion der beobachteten Kinder zeigten. Trat die Verbesserung der Luftqualitaet waehrend einer Phase starken (Lungen-)Wachstums auf, war der Benefit besonders gross. Gestuetzt auf diese und andere im folgenden Uebersichtsbeitrag zusammengefasste epidemiologische Ergebnisse wurde von der oesterreichischen Akademie der Wissenschaften ein Langzeitmittelwert von 30 {mu}g/m{sup 3} fuer NO{sub 2} als wirkungsbezogene Immissionsgrenzkonzentration vorgeschlagen. (orig.)

  5. Stellungnahme zum Mannheimer Gutachten aus fremdsprachendidaktischer Sicht (Critique of the Mannheim Rating from the Standpoint of Foreign Language Teaching).

    Science.gov (United States)

    Heuer, Helmut

    1978-01-01

    Criticizes the goals stated in the Mannheim Rating (of teaching texts for German as a foreign language) as being vaguely defined, and the criteria as being faultily formulated. Not considered are: text science, learning psychology, and psychology of motivation. Actual classroom teaching experience is insufficiently considered. (IFS/WGA)

  6. The draft of the new electricity market law at a glance; Der Entwurf zum neuen Strommarktgesetz im Ueberblick

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voss, Jan Ole; Kirschnick, Stephan [Becker Buettner Held, Berlin (Germany)

    2016-02-15

    The conclusion of the new electricity market law is: ''The market will judge it''. A refined market where the renewable energies are increasingly integrated, shall guarantee reasonable prices, security of supply and environmental protection. Whether this can be achieved in reality, is highly questionable. This would require that the overcapacity of the German electricity market confirmed in several reports and the wholesale price for electricity recovers the long term. Only then can it be assumed that investment incentives arise in the construction of modern and efficient power generation plants. Such a ''market-faithful'' system is also absolutely dependent on the behavior of neighboring European countries. Only when these go along the path and affect the price and capacity development not regulatory, the completion of a functioning, liberalized EU internal market for electricity can succeed. [German] Das Fazit des neuen Strommarktgesetzes heisst: ''Der Markt soll es richten''. Ein weiterentwickelter Markt, in den die erneuerbaren Energien zunehmend integriert werden, soll fuer guenstige Preise, Versorgungssicherheit und Umweltschutz sorgen. Ob das in der Realitaet gelingen kann, ist durchaus fraglich. Dies wuerde erfordern, dass die in mehreren Gutachten bestaetigten Ueberkapazitaeten am deutschen Strommarkt abgebaut werden und der Grosshandelspreis fuer Elektrizitaet sich langfristig erholt. Nur dann kann davon ausgegangen werden, dass Investitionsanreize in den Bau von modernen und effizienten Stromerzeugungsanlagen entstehen. Ein solch ''marktglaeubiges'' System ist zudem zwingend von dem Verhalten der europaeischen Nachbarstaaten abhaengig. Nur wenn diese den eingeschlagenen Weg mitgehen und die Preis- und Kapazitaetsentwicklung nicht regulatorisch beeinflussen, kann die Vollendung eines funktionierenden, liberalisierten EU Binnenmarktes fuer Strom gelingen.

  7. Air for learning. School of healthcare and nursing of Vienna; Luft zum Lernen. Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Stadt Wien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lichtblau, Andreas; Wagner, Susanna [lichtblauwagner architekten, Vienna (Austria)

    2012-07-01

    Due to the generously and light volume of space, the self-regulating shading system as well as the energy efficient ventilation, the energy optimized school of healthcare and nursing of the Kaiser-Franz-Josef-Hospital (Vienna, Austria) provides significant innovative steps in school buildings. The heterogeneous space on offer as well as the four-story, open hall with a maximum natural lighting and acoustics, which is attuned to the classrooms, enable a learning and working in a friendly atmosphere. With the open space structure and the row of trees as a technical shading system the building upgrades the traffic-exposed environment.

  8. Philologie im Horizont der Geschichtlichkeit von Sprache und Text: zum Tagungsband von Wulf Oesterreicher und Maria Selig

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Müller

    2016-03-01

    Full Text Available Wulf Oesterreicher und Maria Selig, Hrsg., Geschichtlichkeit von Sprache und Text: Philologien – Disziplingenese – Wissenschaftshistoriographie (Paderborn: Wilhelm Fink, 2014, 332 S.

  9. Process-related measures for ensuring environmental protection in textile finishing; Prozessnahe Massnahmen zum betrieblichen Umweltschutz in der Textilveredlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marzinkowski, J.M.; Medrow, M. [Bergische Univ. Wuppertal, Fachbereich 14 - Sicherheitstechnik, Fachgebiet Umweltchemie (Germany); Hildenbrand, J.; Ackermann, R.; Fleischer, G. [TU Berlin, Inst. fuer Technischen Umweltschutz (Germany)

    2003-07-01

    Process-related measures of ensuring environmental protection in the textile finishing industry are presented. After a detailed process analysis, steps towards process optimisation, waste water treatment and recirculation are presented, and an analysis is made for aspects of quality, efficiency, and handling. (orig.) [German] Ansaetze fuer eine oekologisch angepasste Produktionsweise bestehen u.a. in der Schaffung von Stoffkreislaeufen, z.B. durch das Recycling von Wasser und von Einsatzstoffen, sowie in der Einsparung von Energie. Die damit verbundene Verringerung von Stoffeintraegen in die Umwelt sowie eine Erhoehung der Prozesseffizienz koennen wirtschaftliche Vorteile bieten, die den produktionsintegrierten Umweltschutz aus Unternehmersicht interessant machen. An Beispielen aus der Textilveredlung werden die Moeglichkeiten zu prozessnahen Massnahmen des betrieblichen Umweltschutzes dargestellt. Nach einer umfangreichen Prozessanalyse werden Schritte zur Prozessoptimierung und daran anschliessend zu einer prozessnahen Abwasseraufbereitung und Rueckfuehrung vorgestellt, die unter dem Diktat der Wirtschaftlichkeit und bezogen auf einen breiten Einsatz in der Textilveredlung sowie zu den Vor- und Nachteilen hinsichtlich Qualitaet, Effizienz und Handhabbarkeit untersucht werden. Der Vortrag berichtet ueber Zwischenergebnisse aus Untersuchungen, die im Rahmen des BMBF-Programmes ''Produktionsintegrierter Umweltschutz in der Textilindustrie'' als Verbundprojekt in Bearbeitung sind. (orig.)

  10. Industrial processes and process-control - 2005 research programme; Industrielle und verfahrenstechnische Prozesse VTP. Ueberblicksbericht zum Forschungsprogramm 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stettler, M.

    2006-07-01

    This report published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents a concise overview of research and development projects for the year 2005. Projects are listed in the areas process-integration / process optimisation, improving complex production processes and more efficient drying processes. Projects briefly described include modelling and optimisation of energy consumption in multi-purpose batch plants, energy conversion in the pulp and paper industry, energetic process integration in greenhouses, improving energy efficiency in the manufacture of bricks, improving efficiency in drying plant, solvent recycling in the chemical industry and eco-inventories of petrochemical solvents. National and international co-operation is discussed.

  11. On the use of hydrate inhibitors for operating natural gas caverns; Zum Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinitz, W.; Lissanon, S.J.; Luehn, H.G. [Preussag Energie GmbH, Lingen/Ems (Germany)

    1997-12-31

    One way to prevent gas hydrates in natural gas caverns is to use thermodynamic or kinetic inhibitors in a defined temperature / pressure range. The present contribution describes the temperature conditions prevailing in the tubing string. It also discusses bacterial processes around wells arising in association with methanol digesting bacteria, diethylene glycol digesting bacteria, and kinetic inhibitors. Further topics include inhibitor dosage and absorption drying. (MSK) [Deutsch] Zur Vermeidung von Gashydraten im Erdgasspeicherbereich werden thermodynamische oder kinetische Inhibitoren in einem definierten Temperatur/Druckbereich eingesetzt. Im Folgenden werden die Temperaturbedingungen im Steigrohrsystem erlaeutert. Ebenso werden die bakteriellen Vorgaenge im Bohrlochsbereich in folgenden Einzelheiten: Methanol-verwertenden Bakterien, Diethylenglykol-verwertende Bakterien sowie kinetische Inhibitoren diskutiert. Weitere Themenpunkte sind die Inhibitordosierung und die Adsorptionstrocknung.

  12. Zum Ausgleich von generativer und energetischer Sprachbetrachtung (A Comparison of the "Generative" and "Energetic" Views of Language)

    Science.gov (United States)

    Weisgerber, Leo

    1972-01-01

    Discussion of two basic conceptions: Wilhelm von Humboldt's idea of language as energeia'' existing within and without man, and Noam Chomsky's idea of language generated by the speaker according to an innate apparatus. Revised version of lectures presented at the University of Bonn, West Germany in August 1971. (RS)

  13. Zum Ausgleich von generativer und energetischer Sprachbetrachtung (A Comparison of the "Generative" and "Energetic" Views of Language)

    Science.gov (United States)

    Weisgerber, Leo

    1972-01-01

    Discussion of two basic conceptions: Wilhelm von Humboldt's idea of language as energeia'' existing within and without man, and Noam Chomsky's idea of language generated by the speaker according to an innate apparatus. Revised version of lectures presented at the University of Bonn, West Germany in August 1971. (RS)

  14. Handwerklicher Hintergrund und Perspektiven akademischer Studien. Zum Frühwerk Joseph Führichs in Böhmen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Machalíková, Pavla

    2013-11-01

    Full Text Available The study of the early works by Joseph Führich helps to elucidate his role in the formation of the national schools of painting as understood by the early 19th century. It also reveals the links between the academic schooling and paintings of the artist (regarded as one of the leading representatives of Romanticism in the early 1820s in Prague and his commissioned works of the period intended for more traditional clients and public – altar paintings for Northern Bohemian churches. An analysis of his most important paintings from around the mid-1820s indicates, that he managed to integrate various elements into highly specific personal style: craftsmanship acquired in his father's workshop, elements inspired by old art, academic schooling, and inspiration provided by contemporary Romantic art and iconography.

  15. Zum 215. Gebutstag von Admiral Ferdinand Baron von Wrangell : (29. Dezember 1797 - 25. 25. Mai 1870) / Peter Krienitz

    Index Scriptorium Estoniae

    Krienitz, Peter

    2012-01-01

    Admiral Ferdinand Baron von Wrangellist tema 215. sünniaastapäeva puhul. Silmapaistavast Kirde-Siberi uurijast. Tema poliitilisest tegevusest ja elust Roela mõisas. Ferdinand Baroni poolt seatud viisil tähistati jõulusid Roelas kuni 1944. aasta lõpuni.

  16. Examinations of the crystallisation fouling in micro-structured heat exchangers; Untersuchungen zum Kristallisationsfouling in mikrostrukturierten Waermeuebertragern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bucko, Juergen; Benzinger, Walther; Dittmeyer, Roland [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Eggenstein-Leopodshafen (Germany). Inst. fuer Mikroverfahrenstechnik (IMVT); Mayer, Moriz; Augustin, Wolfgang; Scholl, Stephan [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Chemische und Thermische Verfahrenstechnik (ICVT)

    2012-07-01

    The formation of fouling at heat transfer surfaces is a large problem in the operation of heat exchangers. Fouling impacts the thermal and fluid dynamic behaviour and may deteriorate the efficiency of heat exchangers. Systematic investigations on the fouling behaviour of micro-structured plants did not have taken place up to now. In view of the target distribution of micro-process engineering facilities, knowledge on the fouling behaviour of these facilities is very important. The authors of the contribution under consideration report on investigations of the fouling behaviour of calcium carbonate in micro channels with a cross-sectional area of 400 x 200 micron{sup 2}. The authors demonstrate the dependence of the crystallization fouling from the flow velocity, wall temperature and the ion concentration quantitatively. Furthermore, the fouling behaviour in micro-channels was visualized. The crystallization fouling has a significant impact on the thermal and fluid dynamic behaviour of the investigated micro-structured heat exchanger. The decrease of the performance of heat transfer may amount 50 % or more. Furthermore, the pressure loss may increase tenfold of the original process loss.

  17. Process and device for anaerobic removal of organic substrates. Verfahren und Vorrichtung zum anaeroben Abbau organischer Substrate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reimann, H.

    1984-09-06

    In a process for the anaerobic removal of organic substrates, these are treated in two separate anaerobic reactors 1 and 2. One anaerobic reactor 1 is used as an acid-forming reactor, while the other anaerobic reactor 2 is made as a reactor for forming acetates and methane with a biogas outflow pipe. A drain 3 is used to take partly treated organic substrate from the acid-forming reactor to the reactor forming the acetate and methane. In order to reduce or exclude the proportion of CO/sub 2/ in biogas pipe 5 in a simple and economical way, carbondioxide is removed from drain 3 of the acid-forming reactor 1. The removal of the carbondioxide is preferably done in a stripping device 6 situated in drain 3, to which an air intake pipe 7 and an air outlet pipe 8 are connected.

  18. Strategic environmental audit for the national waste disposal program; Strategische Umweltpruefung zum Nationalen Entsorgungsprogramm. Umweltbericht fuer die Oeffentlichkeitsbeteiligung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinhoff, Mathias; Kallenbach-Herbert, Beate; Claus, Manuel [Oeko-Institut e.V., Darmstadt (Germany); and others

    2015-03-27

    The report on the strategic environmental audit for the national waste disposal program covers the following issues: aim of the study, active factors, environmental objectives; description and evaluation of environmental impact including site selection criteria for final repositories of heat generating radioactive waste, intermediate storage of spent fuel elements and waste from reprocessing plants, disposal of wastes retrieved from Asse II; hypothetical zero variants.

  19. Corrosion protection agents for the inner chambers of internal combustion engines. Schutzmittel zum Korrosionsschutz der Innenraeume von Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ettig, A.; Ferke, M.; Fueloep, J.; Gal, L.; Gyoengyoessy, L.; Horvath, R.; Keresztessy, Z.; Keresztessy, M.; Papp, I.

    1987-09-17

    Subject of the invention are protective agents for corrosion prevention of the interior of internal combustion engines which contain: (a) 70 to 95 weight-% of a base oil and/or engine oil; (b) 0.1 to 6.0 weight-% of an additive from a detergent with neutralizing effect, (c) 0.05 to 2.0 weight-% of a barium salt, calcium or zink salt of dialkyl dithiophosphoric acids, (d) 1 to 12 weight-% of an anti-corrosion neutralizing inhibitor of a polyethylene glycol sulphonamide, polyethylene glycol - N-(alkyl)-sulphonamide, polyethylene glycol sulphonimide or poyethylene glycol - N-(alkyl)-sulphonimide and (e) 0.1 to 1.0 weight-% of a corrosion inhibitor and also emulsification inhibitor of a monoester, diester or triester of fatty acids with a double bond as well as possibly (f) 0.1 to 6.0 weight-% of an additive of a polyolefine or olefine copolymer and this additive shall increase the viscosity index and the adherence.

  20. Renewable raw material from the sea. From waste to useful materials; Nachwachsender Rohstoff aus dem Meer. Vom Abfall zum Wertstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindenthal, Wolfgang; Schlaak, Michael; Siefert, Eike [Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/Wilhelmshaven (DE). Emder Inst. fuer Umwelttechnik (EUTEC)

    2010-04-15

    Annually, more than 10,000 tons of crabs (''garnet ''; North Sea shrimp Crangon crangon) from the North Sea are caught. After peeling the crabs, nearly 7,000 tons of shells remain as waste. However, the crabs are transported to Poland or Morocco at present. In Poland and Morocco, the crabs are peeled and brought back to Germany for sale.

  1. Why branding will become a success driver in the electricity market; Warum Markenfuehrung im Strommarkt zum Erfolgstreiber wird

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stroedter, K. [Marketing- und Strategieberatung Vivaldi Partners, Duesseldorf (Germany); Zinnbauer, M. [Marketing- und Strategieberatung Vivaldi Partners, Muenchen (Germany)

    2008-12-15

    New suppliers, increased transparency, the emergence of a not-so-loyal customer generation and rising prices are all factors that promote consumers' willingness to change supplier. Furthermore, due to the ease of obtaining information through the media consumers nowadays know more and more about suppliers and prices. In order to avoid a purely price-driven competition it is vital for power suppliers both large and small to position themselves clearly in the market. For this purpose they have to know about positioning trends in the German market and which market strategies promise success.

  2. Regulatory developments on the right f renewable energies in Poland; Gesetzliche Entwicklungen zum Recht der Erneuerbaren Energien in Polen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnell, Christian [Kanzlei DMS DeBenedetti Majewski Szczesniak, Warschaw (Poland)

    2012-02-15

    More and more, Poland is becoming an attractive destination for investments in renewable energies, mainly wind power. Therefore, with respect to the implementation of the EU Directive 28/2009, the Polish government has decided to dedicate a separate law for energy production from renewable sources. So far, the relevant statutory regulations in the Energy Law Act and implementation regulations were included. The contribution under consideration reports on the latest legislative initiatives.

  3. The programme for constructing high-speed railway lines in Poland; Das Programm zum Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecken in Polen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raczynski, Jan; Pomykala, Agata [PKP Polish Railways Lines High Speed Railway Centre, Warsaw (Poland)

    2011-07-01

    The programme currently undergoing implementation for the construction of high-speed railway lines in Poland forms a key element in the restructuring of Polish railways, aimed at their modernisation and inclusion in the European system. The railway of the future is going to meet the necessary standards and quality to satisfy the expectations of society and business. The key decision launching the construction programme was the Cabinet Resolution of 19 December 2008 (no. 276/2008) establishing a trans-regional strategy for developing high-speed transport in Poland. The preparatory work already underway is intended to make it possible for actual construction work on the first high-speed line with a design speed of 350 km/h connecting Warszawa, Lodz, Wroclaw and Poznan to begin in 2014. At the same time, modernisation is planned for the E65 line going south (known as the Central Railway Line or CMK) to bring it into line with high-speed parameters and extending from Warszawa to Krakow and Katowice and from there on to Polish-Czech border. By 2020, nearly 1000 km of high-speed lines ought to have been launched in Poland. (orig.)

  4. Der Gesundheitsbegriff des Jedermanns: Studien zum Wandel des Gesundheitsbegriffs anhand der deutschen Literatur vom Mittelalter bis heute

    OpenAIRE

    Franck, Annette

    2007-01-01

    Diese Arbeit entstand im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Studienprojekts zur Frage „Gesundheit als Determinante von Lebensqualität“. Es galt heraus¬zu¬arbeiten, was Gesundheit nicht für Medizinphilosophen und Soziologen, sondern für denjenigen bedeutet, den sie unmittelbar, an Leib und Seele spürbar betrifft, den Menschen. In den einleitenden Kapiteln wurde vorerst der Begriff „Gesundheit“ unter e...

  5. Über die wissenschaftlich begründete Normierung von Menschen. Sozialwissenschaftliche Grundlagenforschung zum Identitätsdiskurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katja Strobel

    2008-03-01

    Full Text Available Identitätsdiskurse in den Sozialwissenschaften sowie in sozialen Bewegungen werden auf die Machtverhältnisse hin untersucht, die sie stabilisieren oder in Frage stellen. Breiten Raum nimmt die kritische Rekonstruktion der Entstehung der Rede von ‚Identität‘ im Kontext der Rede vom ‚autonomen Subjekt‘ ein; deren ernüchterndes Ergebnis lautet, dass beide als wissenschaftliche Begründung gesellschaftlicher Normen dienen. Auch Ansätze und Bewegungen, die die gesellschaftlichen Verhältnisse, z. B. in Bezug auf Nation oder Geschlechterverhältnisse, kritisieren, bleiben oft den normierenden Kategorien verhaftet. Insgesamt eine sehr gründliche, reflektierte und strukturierte Studie, die die Hintergründe der hochaktuellen Identitätsdebatten re- und dekonstruiert.

  6. Die verborgenen Mechanismen politischer Bildung: Zum Verhältnis von Struktur und Inhalt am Beispiel des Basiskonzepts Macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Brandmayr

    2015-09-01

    Full Text Available Dieser Beitrag möchte aus sozialisationstheoretischer Perspektive an die Diskussion um „kritische politische Bildung“ anknüpfen. Im Zentrum steht dabei der Begriff Hidden Curriculum, der auf latente Mechanismen im Prozess der schulischen Sozialisation hinweist, durch die in der Schule „auf der Hinterbühne“ (Zinnecker 1978 Normen, Werte und Einstellungen vermittelt werden. Im ersten Teil des Beitrags wird eine Fassung des Begriffs vorgeschlagen, die an historische Debatten anschließt, aber in diesem Zusammenhang geäußerte Einwände aufnimmt. Im zweiten Teil wird die Relevanz des Begriffes für die Frage der politischen Bildung gezeigt, wobei bemerkt wird, dass fachdidaktische politische Bildung diese Aspekte vernachlässigt, stattdessen an Vorerfahrungen im individualisierten Sinn anknüpft. Politische Bildung sollte auch besondere Bedingungen kollektiver Erfahrungen in der Institution Schule einbeziehen, denn einerseits strukturiert Schule Erfahrungsräume vor und lässt so bestimmte Erfahrungsmomente wahrscheinlicher werden; andererseits befördert Schule, dass Erfahrungen durch Prozesse sozialer Verstärkung (bedingt durch geringer werdende soziale Durchmischung eher im Sinne institutioneller Deutungsmuster interpretiert werden. Am Beispiel des Basiskonzepts Macht soll dargestellt werden, wie so der Anspruch der Ausgewogenheit der Inhalte nicht vollständig eingelöst werden kann. Die Möglichkeit eines emanzipativen Bildungs- und Reflexionsprozesses kann so infrage gestellt werden.

  7. Studien zum "Horrendum Bellum Grammaticale" des Justus Georg Schottelius (1673): Vorstellung des Dissertationsvorhabens / Tuomo Fonsén

    Index Scriptorium Estoniae

    Fonsén, Tuomo, 1976-

    2006-01-01

    Autori dissertatsioonist, mis tutvustab Justus Georg Schotteliuse ladinakeelset allegoorilist saksa keele grammatikat ja keeleajalugu käsitlevat tööd 17. sajandist. Schottelius, Justus Georg. Horrendum Bellum Grammaticale Teutonum antiquissimorum [...]. Braunschweig : [s.n.], 1673

  8. An unusual way of looking at the fuel consumption of passenger cars; Einige unkonventionelle Betrachtungen zum Kraftstoffverbrauch von PKW

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tschoeke, H.; Heinze, H.E. [Magdeburg Univ. (DE). Inst. fuer Maschinenmesstechnik und Kolbenmaschinen (IMKO)

    2001-07-01

    Conventionally, fuel consumption of cars is given as consumption of volume or mass per distance or as consumption of energy, depending on the objectives. Drivers are mainly interested in fuel consumption in liter per 100 km, while engineers often take the specific consumption values based on energy into account. A Diesel engine has an advantage of consumption, referring to the volume, of approximately 14% compared to an Otto engine with the same consumption of energy. The higher density of Diesel fuel compared with its volume causes a higher emission of CO{sub 2} of approximately 10% more on a basis of a usual consumption of 7 to 9 liter per 100 km. A more careful consideration on consumption maps of internal combustion engines shows that focusing the minimal specific consumption of fuel is not sufficient to estimate the efficiency of drive unit. A new method of evaluation is proposed in a simple and comprehensible way. Out of the whole area of the characteristic diagram this part is taken out, that refers to an additional consumption of 10 to 20%. This is compared to the minimal consumption of the engine and used as an evaluation parameter. This method shows that engines with the same minimal specific consumption of fuel have a different 'quality of consumption'. To carry out a so called '1- to 2-liter-car' considerable improvements regarding air resistance, rolling resistance, drive efficiency and mass are necessary. The target values are defined by means of simple examples. Besides consumption and the number of persons or load carried, a new factor of mobility also considers the driving time, which is important for characterizing mobility. Coach and ICE trains show most reasonable factors of mobility in short- and medium-distance traffic (up to 300 km). (orig.) [German] Der Kraftstoffverbrauch eines Kraftfahrzeuges war schon immer ein wichtiges Kriterium fuer die Beurteilung der Effizienz des Verbrennungsmotors, der Konzeption des Fahrzeuges und der Optimierung des Antriebsstranges bei einerseits gegebenem Motor und andererseits geforderten Fahrleistungen, wie Hoechstgeschwindigkeit, Beschleunigungsvermoegen und Elastizitaet. Heute und in Zukunft ist er schlichtweg die Beurteilungsgroesse fuer Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit eines Fahrzeugs. Dabei sind die Anforderungen an ein modernes Kraftfahrzeug einfach formuliert: Sicherheit, Komfort und Fahrleistungen auf hoechstmoeglichem Niveau bei moeglichst geringem Kraftstoffverbrauch. Die Erfuellung der Abgasgrenzwerte ist gesetzlich vorgeschrieben und somit eine MUSS-Bedingung und kann damit kein Entscheidungsparameter fuer den Kauf eines Fahrzeugs sein; allenfalls bei vorgezogener Erfuellung zukuenftiger Grenzwerte und der damit verbundenen Steuerersparnis. Fuer den Kunden ist der Kraftstoffverbrauch ueberwiegend unter dem Gesichtpunkt der Wirtschaftlichkeit, der Ressourcenschonung, der Reduzierung der anthropogenen CO{sub 2}-Emission und der Reichweite, d.h. der Fahrleistung in km mit einer Tankfuellung, von Bedeutung. Im nachfolgenden Beitrag wird das Thema Kraftstoffverbrauch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und eine neue aussagefaehige Beurteilung des spezifischen Kraftstoffverbrauches im Motorkennfeld vorgeschlagen. (orig.)

  9. Process and device for pumping electrolyte around several battery cells. Verfahren und Vorrichtung zum Umpumpen von Elektrolyt in mehrere Akkumulatorzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poesch, G.

    1987-06-04

    In order to make pumping of electrolyte from a joint reservoir around electrically connected battery cells possible, according to the invention, the elecrolyte is pumped around in small portions alternately with a non-conducting liquid (= oil). A double diaphragm pump operating in push-pull has two suction pipes, where one suction pipe opens into the area of the acid and the other suction pipe opens into the area of the oil layer of the reservoir. The two outgoing pipes of the double diaphragm pump combine into the supply pipe, in which acid and oil can therefore be transported separately. As the oil wets the wall of the supply pipe better than the acid, acid bubbles are formed, which are surrounded by oil, and therefore cannot produce a conducting connection (= no danger of short-circuit). The acid/oil mixture from the supply pipe reaches the battery cells and separates out because of the different specific weights, so that the acid fills the battery cell from below and is topped by an oil layer above.

  10. The use of geosynthetics for construction of windmills on spread foundation; Zum Einsatz von Geokunststoffen bei der Flachgruendung von Windenergieanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aydogmus, T. [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Geotechnik; Dohmel, D.; Schuemann, C. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Geschaeftsfeld Bau Consulting

    2004-09-01

    The spread foundation is most favourable for the construction of that larger and higher performance windmills regarding the economic criteria. The ground improvement is most proper for such spread foundations on soft soils with high settlement potential by using the base course installation (reinforced and unreinforced). Additional reinforcement elements like geosynthetic can be installed for the further increase of the bearing capacity, from which a more favourable distribution of load impact on the underground, stress peaks will be diminished and the resulting settlement will be more uniformly. For the analysis of the bearing capacity and stability-increasing characteristics of geosynthetic reinforced base course under spread foundation of windmill in low load-carrying soil, a numerical investigation with the program system PLAXIS 2d, version 8.2, was performed, whereby both the separate contribution of the filling soil as well as the reinforcing element was determined. It could be proven that the use of geosynthetics in reinforced based course entails a significant increase of safety as well as a tilting reduction. (orig.)

  11. Vom Bibliotheksgesetz zum Kulturfördergesetz. Neue Wege der Kulturpolitik in Nordrhein-Westfalen? Eine Kurzbetrachtung.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Pilzer

    2014-12-01

    Full Text Available Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat im Sommer 2011 mit seiner Mehrheit der regierenden Koalition aus SPD und Bündnis90/Die Grünen den im Herbst 2010 von der Fraktion der CDU eingebrachten Entwurf eines Bibliotheksgesetzes zugunsten eines allgemeinen Kulturfördergesetzes zurückgestellt. Wenn dessen politische Implikationen es waren, nicht nur die Landeskulturpolitik auf eine eigengesetzliche Grundlage zu stellen, sondern zugleich in den Städten und Gemeinden einen Pflichtteil an Kulturleistungen zu begründen, was seine besondere Bedeutung in den zahlreichen Haushaltssicherungskommunen hätte entfalten können, dann ist diese Intention der Kulturpolitik nicht erfüllt worden. Unerfüllt geblieben ist zudem die eigengesetzliche Regelung für die Bibliotheken; der aktuelle Entwurf zu einem Kulturfördergesetz (KFG aus dem Mai 2014 behandelt nur die Förderpolitik des Landes und bestimmte Instrumente zur Beförderung der kulturpolitischen Diskussion. In summer 2011, the Landtag of North Rhine-Westphalia, with a majority of the governing coalition of SPD and Bündnis90/Die Grünen, returned the draft library law, which had been proposed by the oppositional CDU in the preceding fall 2010, in favor of a general law for culture promotion. If the political implications were to provide not only a distinct legal basis for the federal state’s cultural policy, but also to establish certain compulsory cultural services in the North Rhine-Westphalian cities and municipalities, which is especially important for the numerous municipalities with budget cuts, then this intention of cultural policy has not been met. There is also still no intrinsic legislation for libraries, as the current draft of a Culture Promotion Act from May 2014 deals only with the funding policy of the federal state and with certain instruments for the promotion of cultural matters and affairs within the political discussion.

  12. Nachträge zum „Katalog der schweizerischen Spinnen“ 4. Neunachweise von 2002 bis 2011

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hänggi, Ambros

    2012-12-01

    Full Text Available In the ”Checklist of the spiders of Central Europe” 945 species are listed for Switzerland. During the last few years numerous species have been found which represent new records for Switzerland and that, at least partly, have already been published. This 4th appendix to the catalogue of Swiss spiders presents fourteen species recorded for the first time in Switzerland: Carniella brignolii Thaler & Steinberger, 1988, Theridion cinereum Thorell, 1875, Diplocephalus foraminifer (O. P.-Cambridge, 1875, Panamomops affinis Miller & Kratochvíl, 1939, Troxochrota scabra Kulczyński, 1894, Pardosa fulvipes (Collett, 1876, P. sphagnicola (Dahl, 1908, Hahnia microphthalma Snazell & Duffey, 1980, Archaeodictyna consecuta (O. P.-Cambridge, 1872, Brommella falcigera (Balogh, 1935, Cheiracanthium campestre Lohmander, 1944, Drassodex drescoi Hervé, Roberts & Murphy, 2009, Thanatus firmetorum Muster & Thaler, 2003 and Xysticus viduus Kulczyński, 1898. Thirteen further species are presented that were already published elsewhere. The current number of species in Switzerland is thus 972. As special curiosities, five species are presented that will not yet be entered into the checklist but nevertheless may happen to be found in human surroundings.

  13. Der Kampf ums Recht: Zum Verhältnis von Theorie und Empirie in der aktuellen Rechtssoziologie

    OpenAIRE

    Estermann, Josef

    2012-01-01

    The struggle for law: The relationship between theoretical and empirical approaches in current Sociology of Law. An introduction to this volume Summary The first part of this introduction presents some central theories concerning the importance of empirical research in the development of German-language Sociology of Law. It also aims to describe the current relationship between empirically and theoretically based contributions to the topic. The second part offers a short overview of th...

  14. An ecologic accompanying research on the fleet test electromobility. Final report; Oekologische Begleitforschung zum Flottenversuch Elektromobilitaet. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helms, Heinrich; Lambrecht, Udo; Joehrens, Julius; Pehnt, Martin; Liebich, Axel; Weiss, Uta; Kaemper, Claudia

    2013-06-15

    Mobility is a prerequisite for numerous economic and private activities and thus a central component of our life. The demand for mobility in Germany is predominantly covered by the road traffic. The Institute for Energy and Environmental Research (Heidelberg, Federal Republic of Germany) carried out an ecologic accompanying research in the course of a fleet test in order to determine the potentials of environmental improvement of the vehicles tested in a field test. These potentials were perpetuated for future serial vehicles and projected to Germany. The main themes of this contribution are: (a) Production and disposal of plug-in-hybrids; (b) The TwinDrive in the fleet test; (c) Plug-in-hybrid serial vehicles 2020; (d) Perspective of electromobility in Germany 2030; (e) Strategic evaluation of the electomobility.

  15. Internet as an interface to the customer. Distribution- and sevice portals; Internet als Schnittstelle zum Kunden. Vertriebs- und Serviceportale

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagen, Henning von der [Stadtwerke Luebeck GmbH, Luebeck (Germany). Vertriebsentwicklung; Brahm, Markus [Items GmbH, Muenster (Germany). Bereich Anwendungen

    2009-05-18

    The task is'nt still new for energy suppliers: customer loss in the existing supply sector should be avoided by different measures. This can be achieved by distribution activities and a good hold to customers. An essential part during realization of this strategies is the utilization - in special in a mass customer market - of an internet supported distribution and service portal. (orig./GL)

  16. Zum Problem der Fehlergraduierung in deutsch-franzoesischen Uebersetzungen (On the Problem of Grading Errors in German-French Translations)

    Science.gov (United States)

    Kielhoefer, Bernd

    1975-01-01

    Discusses the correction system for German-French translations used in German universities. The following are proposed: (1) Differentiation of, and a grading scale for, errors; (2) Distinguishing interstructural vs. intrastructural errors, (with suggestion for grading); (3) Localizing errors in grammar or vocabulary, with consequences for grading.…

  17. Von der Kieferabformung zum virtuellen Modell: Eine Pilotstudie zur Genauigkeit industrieller CT-gestützter Messungen von Abformmaterialien

    OpenAIRE

    Detterbeck, Andreas

    2012-01-01

    1. Hintergrund und Ziele Mittels computertomographischer Aufnahmen können Abformungen als virtuelle Datensätze gespeichert und bearbeitet werden. Ziel der Studie (unterstützt vom Wissenschaftsfond der DGKFO), war die Evaluation der Einflussparameter bei unterschiedlichen Abformmaterialien und Abformlöffeln und deren Relevanz im Bezug auf Genauigkeit und Dimensionsstabilität. 2. Methoden Zwei Alginatabformungen (Zhermack Hydrogum® 5, Kaniedenta Tetrachrom) und eine Polyetherabformung (3M Espe ...

  18. great ideas. Renewable raw materials on the road to the market; tolle ideen. Nachwachsende Rohstoffe auf dem Weg zum Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-07-01

    The comprehensive change from the carbon sources petroleum, natural gas and coal to renewable resources is not possible without research and development. Suitable methods and applications must be developed and continued. Questions of efficiency, environmental friendliness, sustainability, supply of nutrition, public accessibility and use of competition are becoming increasingly important. The brochure under consideration presents promising research findings on plant-based replacement of these carbon sources. It describes ideas of how biomass can be used particularly clean, efficient, and with participation of citizens. Possibilities for the extension of the range of plants, for the mobilization of the waste, for recycling of nutrients, and for the sustainability are described. Only the sustainable use of biomass is future-oriented.

  19. Sinn und Möglichkeiten der Theoretischen Physik. Zum 300. Jahrestag von Newtons Philosophiae Naturalis Principia Mathematica

    Science.gov (United States)

    Rompe, R.; Thiessen, P. A.; Treder, H.-J.

    Die Newtonschen Prinzipien und die aus ihnen gewonnene Erkenntnis der Existenz von Elementarkonstanten nach Planck, Einstein und Bohr erweisen sich zunehmend als tragfähiges Fundament nicht nur der Physik und ihrer Anwendung in der Technik, sondern überhaupt aller exakten Wissenschaften in breitestem Sinne des Wortes.Die physikalisch inhaltliche Klärung der Begriffe erfolgt seit Newton in engem Verbund mit der Entwicklung mathematischer Methoden. Diese Kombination erweist sich weiterhin als produktiv und sichert den Fortschritt der Physik und der exakten Wissenschaften.Wohl alle Probleme, die im Bereich der Technik Bedeutung haben können, lassen sich bei entsprechendem Aufwand bereits mit dem vorhandenen Fundus an Erkenntnissen und Methoden erfolgreich angehen.Der in der Wirklichkeit verankerte Zusammenhang von Gesetz und Zufall erweist sich als eine Manifestation der Dialektik in der Natur. Es gibt keinen absoluten Zufall. Sie kommt in allen Zweigen der Physik, nicht nur in der Thermodynamik und Quantenphysik, zutage, und muß bereits auf dem Niveau der Newtonschen Prinzipien und der Elementarkonstanten behandelt werden.Die theoretische Physik, so wie sie von Newton initiiert worden ist, wurde so angelegt, daß sie alle Seiten der Wirklichkeit, so weit sie in die Kompetenz der Physik fallen, umfaßt. Es besteht darum kein Gegensatz zwischen der klassischen Physik und der Quantenphysik. Es handelt sich lediglich um eine Differenzierung nach den unterschiedlichen physikalischen Inhalten und den angemessenen mathematischen Methoden, die natürlich von der Wahl der Probleme abhängen.Die theoretische Physik stellt eine allgemein zugängliche Zusammenfassung des gesicherten Wissens der Physik dar, das zugleich das Fundament der exakten Wissenschaften ist.Die theoretische Physik ist damit das Mittel der Verständigung innerhalb der Kooperation, die notwendig ist zur Lösung der großen komplexen Aufgaben der Wissenschaft und Technik.Translated AbstractThe Meaning and Abilities of Theoretical PhysicsThe Newtonean principles and - derived from them - the congnition of the exixtence of elementary constants according to Planck, Einstein and Bohr increasingly prove to be a strong base not only of physics and its apllication in technology but also of each kind of exact sciences in the broadest sense of the word.Since Newton the clarification of concepts with regard so their physical takes place in close connection with the development of mathematical methods. This combination proves to be further productive and ensures the progress of physics an of the exact sciences.Most likely all problems which may be of importance in the realm of life can be treated successfully - adequate expenditure taken for granted - with the existing fund of knowledge and methods.The connection between law and accident resting on reality proves to be a relation of complementarity (there is no absolute accident). This becomes evident in all branches in all branches of physics, not only in thermodynamics and quantum physics, and can be treated already on the level of the Newtonean principles and elementary constants.Theoretical physics as initiated by newton was designed to comprise all parts of nature. About that there is no contrast between classical physics and quantum physics. It is only a matter of differentiation with regard to the different physical contents and the appropriate mathematical methods, dependent of course on the choice problems.Theoretical physics represents a generally available concentration of the reliable knowledge of physics, which is at

  20. Medizinstudierende Eltern – die Dichotomie der Erfahrungswelten [Parents Studying Medicine – the dichotomy of studying with a family

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iden, Kirstin

    2012-04-01

    beleuchtet. Der spezielle Fokus liegt auf den Themen „Studium mit Kind“ sowie „familiengerechte Hochschule“, welche in Deutschland in der letzten Dekade sehr präsent sowohl in der Hochschulforschung als auch im akademischen Alltag sind. Hier versucht die Arbeitsstelle „Individuelle Studienbegleitung“ am FB Medizin der Goethe-Universität durch ein neues Beratungs- und Servicekonzept mit wissenschaftlicher Begleitforschung den individuellen Studienverläufen gerecht zu werden und den Studienerfolg zu fördern.Methoden: In erster Linie stammen die hier beschriebenen Erfahrungen der Medizinstudierenden mit Kind aus qualitativen Leitfadeninterviews (Stand April 2010, die im Rahmen des Modellprojektes Teilzeitstudium Medizin durchgeführt wurden. Ergänzend wurden die Studienergebnisse des Fachbereichs Medizin der Goethe-Universität Frankfurt am Main herangezogen und eine Literaturanalyse einbezogen.Ergebnisse: Als Ergebnis kann festgehalten werden, dass die bereits seit mehreren Jahren erhobenen Forderungen und gewünschten Unterstützungsleistungen zwar zum Teil umgesetzt, aber noch nicht ausreichend an allen Fachbereichen implementiert wurden. Somit ist die aktuelle Situation von Studierenden mit Kindern in der Medizin nach wie vor schwierig und stellt für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar.Lösungsansatz: Im Rahmen der Arbeitsstelle „Individuelle Studienbegleitung“ konnte im November 2009 das „Modellprojekt Teilzeitstudium Medizin“ aufgebaut werden. Nur durch neue, unkonventionelle und innovative Ideen kann man die Sicherstellung der medizinischen Ausbildung erreichen und die heutige heterogene Studierendenschaft adäquat ansprechen sowie Studierende erfolgreich durch ihr Studium begleiten.

  1. Academic Performance of Students with the Highest and Mediocre School-leaving Grades: Does the Aptitude Test for Medical Studies (TMS) Balance Their Prognoses?

    Science.gov (United States)

    Kadmon, Guni; Kadmon, Martina

    2016-01-01

    Hintergrund: Die Auswahl Medizinstudierender wird in Deutschland teils zentral, teils lokal durchgeführt. Die zentrale Auswahl umfasst zwei Gruppen: Studierende mit den besten Hochschulzulassungsnoten (Abiturbeste) und Studierende mit schlechteren Abiturnoten, die erst nach einer Wartezeit von bis zu sieben Jahren nach Schulabschluss zum Studium zugelassen werden (Wartezeitquote). Studierende mit Lernschwierigkeiten sowie solche, die das Studium frühzeitig abbrechen, befinden sich in beiden Gruppen. Die hochschuleigene Studierendenauswahl (AdH) unserer Fakultät berücksichtigt das Ergebnis des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS) und ermöglicht die leistungsbezogene Zulassung von Studierenden mit einer breiten Spannweite an Abiturnoten. Ziel: Zu untersuchen, ob die Gewichtung des TMS in der hochschuleigenen Auswahl gerechtfertigt ist, die darauf abzielt, die Zulassung potentiell leistungsschwacher Abiturbesten zu reduzieren und stattdessen die Zulassung potentiell leistungsstarker Bewerber zu fördern, die mittelmäßige Schulabgangsnoten mitbringen.Methode: Der prognostische Beitrag der Abiturpunktzahl und des TMS zur Studienleistung und zur Studienkontinuität im vorklinischen Abschnitt des Medizinstudiums wurde an zwei Studierendengruppen untersucht: Abiturbeste (Abiturnote 1,0, Abiturpunkte 823-900) und mittelmäßige Abiturienten (Abiturnoten 2,0-2,3, Abiturpunkte 689-660). Das Outcome beider Gruppen wurde im Verhältnis zu ihren TMS-Ergebnissen verglichen. Die Studie umfasste vier aufeinander folgende Kohorten. Ergebnisse: In beiden Gruppen sagte der TMS die Studienleistung (β=0,442-0,446) und die Studienkontinuität (OR=0,890-0,853) besser vorher als die Abiturnote (β=0,238-0,047; OR=1,009-0,998). Die Studienverlängerungs- und -abbruchsrate war am stärksten mit der Nicht-Teilnahme am TMS assoziiert (OR=0,230-0,380). Studierende mit mittelmäßigen Abiturnoten und TMS-Ergebnissen (standardisiertem Testwert) ≥125 erzielten ähnlich gute

  2. História e filosofia da história na obra do jovem Friedrich Schlegel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Izabela Maria Furtado Kestler

    2008-01-01

    Full Text Available Este artigo apresenta e comenta dois textos do jovem Friedrich Schlegel, Vom Wert des Studiums der Griechen und Römer (Sobre o valor do estudo dos gregos e romanos, de 1795/1796, e Über das Studium der griechischen Poesie (Sobre o estudo da poesia grega, de 1795, escritos antes de sua ida para Jena, em 1796, nos quais o autor elabora uma teoria original sobre a história e a filosofia da história.This article introduces and comments two texts written by Friedrich Schlegel in his youth, before he moved to Jena in 1796: Vom Wert des Studiums der Griechen und Römer (On the value of the study of Greeks and Romans of 1795/1796 and Über das Studium der griechischen Poesie (On the study of Greek poetry of 1795. In these texts the author develops an original theory concerning history and the philosophy of history.

  3. Mida arvavad Eesti majandusüliõpilased Euroopa Liiduga ühinemisest / Lembo Tanning

    Index Scriptorium Estoniae

    Tanning, Lembo

    1999-01-01

    486 majandusõpilase arvamused ELiga ühinemise kohta. Arvamused ja põhjendused põhinevad Tallinna Tehnikaülikooli Kõrgema Majanduskooli ja kõrgkooli I-Studium tudengite vastavasisulistele referaatidele ja esseedele

  4. Culture, pouvoir et eglise (Culture, Power, and Church)

    Science.gov (United States)

    Vallin, Pierre

    1973-01-01

    Examines the historical evolution of the terms "culture" and "civilization" in Europe beginning with the medieval concept of the "studium," and focuses on the influence of the church in shaping these concepts. (RL)

  5. Mechanics of gases; Mechanik der Gase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, Dieter [Helmholtz-Zentrum Berlin fuer Materialien und Energie, Berlin (Germany). BESSY II

    2010-07-01

    Compact synopsis for natural scientists, engineers and vacuum specialists. Application-oriented presentation with many practical examples and exercises. Ideal for bachelor study programmes. Knowledge on the movement, speed and energy of gas particles are an important prerequisite for an understanding of modern technologies such as vacuum engineering, or, closely related to the former, of vacuum physics or the handling of gases. This book presents the mechanics of gases in a readily understandable manner. The mathematics used is no more complex than necessary. The material is presented in coherent manner and follows a logical progression. The book begins with a description of Maxwell's velocity distribution. This is followed by a derivation of the equations of state for ideal gases as well as a description of the most important equations of state for real gases. Next the author derives relationships for all important gas kinetic parameters and shows how they can be determined experimentally. The presentation ends with explanations of selected calculations and a synopsis of all important formulas. The book contains a number of examples which are oriented towards questions as they arise in engineering or applied physics. The content level is ''Upper Undergraduate''. Keywords: gas dynamics; gas kinetics; ideal and real gas; kinetic gases; textbook of gas dynamics; textbook of gas kinetics; textbook of gas mechanics; Maxwell's law; gas mechanics; fluid mechanics; equations of state for gases. [German] - Kompakte Zusammenfassung fuer Naturwissenschaftler, Ingenieure und Vakuumspezialisten. - Anwendungsorientierte Praesentation mit vielen Praxisbeispielen und Aufgaben. - Ideal fuer das Bachelor-Studium Kenntnisse ueber die Bewegung von Gasteilchen, deren Geschwindigkeit und Energie sind eine wichtige Voraussetzung zum Verstaendnis moderner Technologien, z. B. der Vakuumtechnik, und eng damit verknuepft der Vakuumphysik oder der Handhabung von

  6. Das Longitudinale Curriculum "Soziale und kommunikative Komptenzen" im Bologna-reformierten Medizinstudium in Basel [The longitudinal curriculum "social and communicative competencies" within Bologna-reformed undergraduate medical education in Basel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Langewitz, Wolf

    2013-08-01

    SOKO Curriculum umfasst aus Sicht der Studierenden 57 Unterrichtsstunden. In Vorlesungen und kleinen Gruppen kommen vom 1. bis 3. Bachelor- und im 1. Masterstudienjahr Rollenspiele, Videofeedback, Simulationspatienten und der Kontakt mit realen Patienten als didaktische Methoden zum Einsatz. Die Lernziele werden in den summativen klinisch-praktischen OSCE-Prüfungen abgeprüft.Schlussfolgerungen: In Basel konnte mit der Umstellung auf die Bologna-Struktur ein longitudinales SOKO-Curriculum implementiert werden, das kumulatives Lernen erlaubt, auf die Inhalte des sonstigen Studiums Bezug nimmt und regelmäßig in den OSCEs abgeprüft wird. Zurzeit wird ein Großteil der Lehre durch die Psychosomatik des Unispital Basels geleistet. Für die Zukunft wird entscheidend sein, nachhaltige Strukturen in der gesamten Fakultät und im gesamten Unispital zu verankern, um dauerhaft eine hohe Qualität des Unterrichts und der Prüfungen sicherzustellen.

  7. Theoretical physics 3. Classical field theory. On electrodynamics, non-Abelian gauge theories, and gravitation. 3. ed.; Theoretische Physik 3. Klassische Feldtheorie. Von Elektrodynamik, nicht-Abelschen Eichtheorien und Gravitation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheck, Florian [Mainz Univ. (Germany). Fachbereich Physik

    2010-07-01

    Stringent presentation of field theory, mediates the connection from the classicalelectrodynamics up to modern gauge theories. The compact presentation is ideal for the bachelor study. New chapter on general relativity theory. Deepens the learned by numerous application from laser physic, metamaterials and different more. Theoretical physics 3. Classical field theory. On electrodynamics, non-Abelian, and gravitation is the third of five volumes on theoretical physics by professor Scheck. The cycle theoretical physics comprehends: Volume 1: Mechanics. From Newtons law to the deterministic chaos. Volume 2: Nonrelativistic quantum theory. From the hydrogen atom to the many-particle systems. Volume 3: Classical field theory. From the electrodynamics to the gauge theories. Volume 5: From the laws of thermodynamics to the quantum statistics. This textbook mediates modern theoretical physics in string presentation illustrated by many examples. It contains numerous problems with solution hints ore exemplary, complete solutions. The third edition was revised in many single topics, especially the chapter on general relativity theory was supplemented by an extensive analysis of the Schwarzschild solution. [German] Stringente Darstellung der Feldtheorie, vermittelt den Zusammenhang von der klassischen Elektrodynamik bis zu modernen Eichtheorien. Die kompakte Darstellung ist ideal fuer das Bachelor-Studium. Neues Kapitel zur Allgemeinen Relativitaetstheorie. Vertieft das Erlernte durch zahlreiche Anwendungsbeispiele aus Laserphysik, Metamaterialien uvm. Theoretische Physik 3. Klassische Feldtheorie. Von Elektrodynamik, nicht-Abelschen Eichtheorien und Gravitation ist der dritte von fuenf Baenden zur Theoretischen Physik von Professor Scheck. Der Zyklus Theoretische Physik umfasst: Band 1: Mechanik. Von den Newtonschen Gesetzen zum deterministischen Chaos. Band 2: Nichtrelativistische Quantentheorie. Vom Wasserstoffatom zu den Vielteilchensystemen. Band 3: Klassische Feldtheorie

  8. Fundamentals of automatic control. A book without higher mathematics addressing a general auditorium; 3. rev. and enl. ed.; Elementare Regelungstechnik. Allgemeingueltige Darstellung ohne hoehere Mathematik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, P. [Berufsschule Lueneburg (Germany)

    1995-12-31

    This book wants to help readers understand what happens in control systems without excessively complex mathematics. It addresses a broad range of readers, for instance, pupils and students at vocational grammar schools, technical schools and colleges. In addition, it is suited for continuing education - thanks to its numerous examples and exercises with solutions - and for self-study. As the practical side should not be neglected, each general consideration is followed by the calculation of a practical example. Furthermore, exercises with solutions are offered for self-control. Upon finishing the book, the reader should be able to analyze a controlled system according to automatic control criteria and to select and set a suitable controller. For complex controlled systems, the exact mathematical calculation would be too comprehensive. For such cases it is common in practice to make use of experimentally obtained approximations, which are equally described. The book has not only been thoroughly revised; a new chapter on fuzzy logic and its use in automatic control has been added (orig./GL) [Deutsch] Anliegen dieses Buches ist es, dem Leser die Zusammenhaenge in Regelkreisen verstaendlich zu machen, ohne dass die mathematischen Betrachtungen zu kompliziert werden. Angesprochen werden soll damit ein breiter Leserkreis, z.B. Schueler und Studierende an beruflichen Gymnasien, Fachschulen (Technikerschulen), Fachhochschulen. Das Buch ist aber auch geeignet fuer entsprechende Fortbildungsveranstaltungen sowie - dank der zahlreichen Beispiele und Uebungsaufgaben mit Loesungen - zum Selbststudium. Damit der praktische Aspekt nicht zu kurz kommt, wird nach jeder allgemeinen Betrachtung ein konkretes Beispiel berechnet. Zur Selbstkontrolle werden zusaetzlich Uebungsaufgaben mit Loesungen angeboten. Der Leser soll nach Studium des Buches in der Lage sein, eine Regelstrecke nach regelungstechnischen Kritieren zu analysieren und einen dafuer passenden Reglertyp auszuwaehlen und

  9. The concept of sustainable food chain (case study – the dairy food chain Koncepcja zrównoważonego łańcucha żywnościowego (mleczny łańcuch żywnościowy - studium przypadku

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michał Sznajder

    2008-06-01

    Full Text Available The paper proposes definition of food chain in natural and economic approach. In paper is presented classical economics approach to issues of sustainable development. Idea of sustainable food chain and its goals were defined. Also macroeconomics and micro-economics interpretation of sustainable development and econometric model of sustainable dairy food chain were shown. For analysing impact of activities on sustainable development linear programming was suggested. This article shows that life styles are the base and driv-ing force behind sustainable development. Latest technological and economical solutions in dairy sector and their links with sustainable development were described.

  10. Historical-geographical study of the nationalities in Eastern Galicia in the light of the population censuses in the years 1890-1910/Studium historyczno-geograficzne narodowości w Galicji Wschodniej w świetle spisów ludności w latach 1890-1910

    Science.gov (United States)

    Hołub, Beata

    2013-12-01

    In this paper there was presented the problem of national identity development in the Eastern Galicia at the turn of the 19th and 20th centuries. The used source materials concerned with the distribution of population speaking Polish and Ruthenian (Ukrainian) languages and declaring themselves as practising Roman Catholic or Greek Catholic religion within the administrative districts. The data came from the population censuses carried out in the Austro-Hungarian Monarchy in the years 1890, 1900 and 1910. Based on the calibrated maps of the Kingdom of Galicia and Lodomeria and the census data, geostatistical analysis was performed using GIS software. The obtained thematic maps of language and religion distribution in the Eastern Galicia enabled to distinguish the Polish, Polish-Ruthenian and Ruthenian areas. Spatial interpretation of the results was preceded by historical study of the examined area

  11. Elaboración de un banco de items y su implementación en la plataforma Studium para la evaluación continua on-line de las asignaturas de Cálculo. Diseño y aplicación de herramientas para el analisis cualitativo de los items.

    OpenAIRE

    Senosiaín Aramendía, María Jesús; Maldonado Cordero, Mercedes; Tocino Gracía, Ángel Ándrés

    2012-01-01

    El punto de partida del trabajo consistió en la planificación del curso y la selección de las preguntas que van a formar parte de los tests que se van a subir a la plataforma. Es decir tener creado un repositorio que se pueda utilizar en el momento necesario dependiendo de la marcha del curso y de la parte de la asignatura en la que se decida incidir. Esta selección debe atender a los contenidos generales reflejados en la memoria de los distintos Grados para las asignaturas....

  12. Simulation Based Investigation of Different Fleet Management Paradigms in Open Pit Mines-A Case Study of Sungun Copper Mine / Symulacje I Badania Różnych Paradygmatów Wykorzystania Floty Pojazdów I Urządzeń W Kopalniach Odkrywkowych. Studium Przypadku: Kopalnia Miedzi W Sungun

    Science.gov (United States)

    Hashemi, Ali Saadatmand; Sattarvand, Javad

    2015-03-01

    Using simulation modeling, different management systems of the open pit mining equipment including non-dispatching, dispatching and blending solutions have been studied for the Sungun copper mine. Developed model has the capability of considering detailed features of both loading and hauling equipment. Productivity assessment scenarios have been established on the constructed model and the outputs revealed the noteworthy impact of the match factor of the trucks to the loaders on the production rate by over 40%. A dispatching simulation model with the objective function of minimizing truck waiting times have been developed and 7.8% improvement obtained by applying a flexible assignment of the trucks for the loaders compared to the fixed assignment system. Finally ore grade blending control unit has been introduced into the model. Getting the advantages of the newly added module it became possible to monitor the portion of material excavated from different operating benches and control truck dispatching rules for keeping the overall ore grade exactly at desired value. Przy użyciu modeli symulacyjnych zbadano różnorodne systemy zarządzania flotą pojazdów i urządzeń w kopalni odkrywkowej (wydawanie dyspozycji przewozu, wstrzymywanie przewozu oraz rozwiązania kwestii mieszania o rud o różnej zawartości pierwiastka użytecznego) na przykładzie kopalni miedzi Sungun. Opracowany model uwzględnia szczegółowe cechy sprzętu przeładunkowego oraz transportowego. Na podstawie modelu opracowano następnie scenariusze oceny wydajności, a wyniki jednoznacznie wykazały wielką wagę odpowiedniego skojarzenia ilości pojazdów i ładowarek. Opracowano model symulacyjny kierowania urządzeń do pracy, jako funkcję celu przyjmujący minimalizacje czasu przestoju ciężarówek. Uzyskano wynik lepszy o 7.8% poprzez elastyczne przydzielania pojazdów do ładowarek w porównaniu do systemu trwałego ich do siebie przypisania. W ostatnim etapie dodano do modelu system kontroli procesu mieszania rud o rozmaitej zawartości pierwiastka użytecznego. Korzystając z nowo-dodanego modułu, możliwe stało się monitorowanie porcji materiału wybieranego z poszczególnych poziomów i kontrolowanie rozsyłanych ciężarówek tak, by w skali całej kopalni możliwe było ciągłe utrzymanie zawartości pierwiastka użytecznego na żądanym poziomie.

  13. Idea and implementation studies of populating TOPO250 component with the data from TOPO10 - generalization of geographic information in the BDG database. (Polish Title: Koncepcja i studium implementacji procesu zasilania komponentu TOPO250 danymi TOPO10 - generalizacja informacji geograficznej w bazie danych BDG )

    Science.gov (United States)

    Olszewski, R.; Pillich-Kolipińska, A.; Fiedukowicz, A.

    2013-12-01

    Implementation of INSPIRE Directive in Poland requires not only legal transposition but also development of a number of technological solutions. The one of such tasks, associated with creation of Spatial Information Infrastructure in Poland, is developing a complex model of georeference database. Significant funding for GBDOT project enables development of the national basic topographical database as a multiresolution database (MRDB). Effective implementation of this type of database requires developing procedures for generalization of geographic information (generalization of digital landscape model - DLM), which, treating TOPO10 component as the only source for creation of TOPO250 component, will allow keeping conceptual and classification consistency between those database elements. To carry out this task, the implementation of the system's concept (prepared previously for Head Office of Geodesy and Cartography) is required. Such system is going to execute the generalization process using constrained-based modeling and allows to keep topological relationships between the objects as well as between the object classes. Full implementation of the designed generalization system requires running comprehensive tests which would help with its calibration and parameterization of the generalization procedures (related to the character of generalized area). Parameterization of this process will allow determining the criteria of specific objects selection, simplification algorithms as well as the operation order. Tests with the usage of differentiated, related to the character of the area, generalization process parameters become nowadays the priority issue. Parameters are delivered to the system in the form of XML files, which, with the help of dedicated tool, are generated from the spreadsheet files (XLS) filled in by user. Using XLS file makes entering and modifying the parameters easier. Among the other elements defined by the external parametric files there are: criteria of object selection, metric parameters of generalization algorithms (e.g. simplification or aggregation) and the operations' sequence. Testing on the trial areas of diverse character will allow developing the rules of generalization process' realization, its parameterization with the proposed tool within the multiresolution reference database. The authors have attempted to develop a generalization process' parameterization for a number of different trial areas. The generalization of the results will contribute to the development of a holistic system of generalized reference data stored in the national geodetic and cartographic resources.

  14. Digitale Lernprogramme – Konkurrenz für das Mikroskop? [Digital learning programs - competition for the classical microscope?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Peter

    2013-02-01

    Full Text Available [english] The development of digital media has been impressive in recent years which is also among the reason for their increasing use in academic teaching.This is especially true for teaching Anatomy and Histology in the first two years in medical and dental curricula. Modern digital technologies allow for efficient, affordable and easily accessible distribution of histological images in high quality. Microscopy depends almost exclusively on such images. Since 20 years numerous digital teaching systems have been developed for this purpose. Respective developments have changed the ways students acquire knowledge and prepare for exams. Teaching staff should adapt lectures, seminars and labs accordingly. As a first step, a collection of high resolution digital microscopic slides was made available for students at the Friedrich-Schiller-University in Jena. The aim of the present study was to evaluate the importance of conventional light microscopy and related technologies in current and future medical and dental education aswell. A survey was done among 172 medical and dental students at the Friedrich-Schiller-University Jena. 51% of students use now frequently new digital media for learning histology in contrast to 5% in the year 2000 . Digital media including Internet, CD- based learning combined with social networks successfully compete with classical light microscopy.[german] Die Entwicklung digitaler Medien wuchs in jüngster Zeit beträchtlich an, was mitunter als Ursache für deren wachsende Nutzung in der universitären Lehre anzusehen ist. Zutreffend ist dies insbesondere auch im Bereich der Anatomie und Histologie, welche Bestandteile des Studiums für Ärzte und Zahnärzte in den ersten zwei Studienjahren darstellen. Moderne digitale Technologien erlauben es eine leistungsfähige, bezahlbare und begreifbare Verbreitung histologischer Bilder in hoher Qualität zu gewährleisten. Die Mikroskopie hängt fast ausschließlich von Bildern ab

  15. Do different medical curricula influence self-assessed clinical thinking of students?

    Science.gov (United States)

    Gehlhar, Kirsten; Klimke-Jung, Kathrin; Stosch, Christoph; Fischer, Martin R

    2014-01-01

    Zielsetzung: Das klinische Denken ist eine zentrale Grundlage des ärztlichen Handelns und sollte durch das Studium in den humanmedizinischen Studiengängen gefördert werden. Welche Lehr- und Lernformen hierzu vor allem beitragen, ist bis heute allerdings noch nicht abschließend gezeigt. Zur Messung der wissensunabhängigen Komponente des klinischen Denkens wurde das Diagnostic Thinking Inventory (DTI) entwickelt. Die vorliegende Pilotstudie untersucht, ob dieses Instrument dazu geeignet ist, Unterschiede im klinischen Denken von Studierenden in unterschiedlichen Ausbildungsabschnitten dreier medizinischer Curricula aufzuzeigen. Methodik: Das Diagnostic Thinking Inventory (DTI) umfasst 41 Items in zwei Subskalen („Flexibilität des Denkens“ und „Strukturierung des Wissens“). Jedes Item enthält eine Aussage oder Feststellung über das klinische Denken in Form eines Stammes und darunter jeweils eine 6-Punkt-Skala an deren beiden Enden gegensätzliche Aussagen stehen. Zwischen diesen beiden Extremen sollen die Probanden ihr eigenes klinisches Denken einordnen. Die deutsche Übersetzung des DTI wurde von 247 freiwilligen Studierenden aus drei Fakultäten und verschiedenen klinischen Semestern ausgefüllt. In einem quasi experimentellen Design waren 219 Teilnehmer aus Regel- und Modellstudiengängen in Nordrheinwestfalen beteiligt, genauer aus dem 5., 6. und 8. Semester des Modellstudiengangs der Universität Witten/Herdecke (UW/H), aus dem Modell- (7. und 9. Semester) und Regelstudiengang (7. Semester) der Ruhr-Universität Bochum (RUB) und aus dem Modellstudiengang (9. Semester) der Universität zu Köln (UzK). Die gewonnenen Daten wurden quantitativ ausgewertet.Ergebnisse: Die Reliabilität des Gesamt-Fragebogens war gut (Cronbachs alpha zwischen 0,71 und 0,83); die Reliabilität der Subskalen lag zwischen 0,49 und 0,75. Die unterschiedlichen Gruppen wurden mittels Mann-Whitney Test miteinander verglichen. Dabei wurden signifikante Unterschiede sowohl

  16. Combustion chambers for wood furnaces with low particle emissions; Brennkammern fuer Holzfeuerstaetten mit geringen Partikelemissionen. Erste Messergebnisse zum Stand der Technik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaegauf, Ch.; Sattler, M.

    2007-12-15

    This interim report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the results of a study made on the particle emissions of wood-burning ovens and furnaces by the Eco-Centre Langenbruck, Switzerland, in co-operation with the North-West Switzerland University of Applied Sciences. The work concentrated on finding innovative ways of reducing the emission of fine dust and aerosols by domestic heating units. Initial analysis has shown that present-day installations exhibit a potential for improvement both when firing-up as well as when in full operation. The measurement and analysis methods used in the tests are described. The results obtained are presented in graphical form and discussed. Measurements made on a storage-oven are presented and the results of extended particle analysis are discussed. Further development of the combustion technologies used in this area is suggested in the report's conclusions.

  17. Andrea K. Thurnwald: „Fromme Männer“. Eine empirische Studie zum Kontext von Biographie und Religion. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sven Glawion

    2010-11-01

    Full Text Available In dieser aufschlussreichen Studie über christliche Frömmigkeit von Männern steht deren Selbstverständnis im Fokus. Der Kirche nahe stehende Männer aus einem ländlichen Raum wurden nach ihren Lebensgeschichten und ihrer Glaubenspraxis befragt; außerdem wurde die Art und Weise ihres Sprechens in den Blick genommen. Das Ergebnis sollte Geschlechterforschung, Kirche und Männerarbeit gleichermaßen interessieren, denn die ‚frommen Männer‘ sind tendenziell konservativ und zeigen sich am Thema Männlichkeit überwiegend uninteressiert.This insightful study on Christian piety focuses on their self-conception. Men living in rural areas and with a close affiliation to the church were asked about their life stories and their practice of faith; furthermore, their manner of speaking was analyzed. The result should be of equal interest to gender research, church, as well as masculinity studies because the ‘pious men’ tend to be conservative and largely indifferent to the topic of masculinity.

  18. The influence of Si and P in steels on the galvanizing behavior; Zum Einfluss von Si und P auf das Verzinkungsverhalten von Baustaehlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzung, W. [Inst. fuer Stahlbau, Leipzig (Germany); Rittig, R.

    1997-12-01

    The galvanizing behavior of 40 structural steels in current use was investigated in relation to the complex influence of the Si/P content under conditions that are usual in the hot dip galvanizing industry (440/450/460 C, 5/10/15 min immersion time). The effect of P on the increase of coating thickness on steels with 0.01 to 0.40% Si begins to be perceptible at > 0.020% P. The influence of P increases with decreasing Si content of the steels and decreasing temperature of the melt. In steels with {<=} 0.12% Si, an increased P content causes a shift of the thickness maxima in the temperature range from 440 to 450 C, such as is otherwise typical of steels of 0.12% to 0.28% Si with < 0.020% P. Zinc coatings on steels with the critical P/Si content (0 to 0.20% Si/> 0.020% P) as a rule are more unstable. With increased immersion time at the temperature stated above, floating away of the {zeta} phase into the zinc melt may occur. This could also be observed with Sandelin steels in the most critical Si range (0.07 to 0.10%) with < 0.020% P, with an immersion time of 15 min. It is possible to reduce the thickness of zinc coatings by adding small amounts of Al to the zinc melt (< 0.03%). This effect of Al at a concentration that is below what is required for the known inhibitory action by the formation of an thin Fe{sub 2}Al{sub 5}- or Al-containing {delta}{sub 1} film on the steel surface is attributed to the instability of the {zeta} phase, a proportion of which floats away into the zinc melt. (orig.)

  19. The fuel quality and its impact on off-gas emissions of modern Diesel engines. Zum Einfluss der Kraftstoffqualitaet auf die Abgasemissionen moderner Fahrzeugdieselmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dabelstein, W.E.A.; Cooke, J.A.; Marriott, J.M.

    1991-12-01

    Compared to a market average baseline fuel quality, improvements in terms of ignition quality and volatility resulted in significant reductions of CO, HC and particulate emissions. It was also demonstrated that the previously predicted long term fuel quality deterioration would habe been detrimental from the point of view of exhaust emissions. The influence of fuel quality on particulate emissions can be described by conventional properties without reference to aromatic content, which is difficult to define and measure unambiguously. Fuel sulphur level is also seen to be an important variable as far as particulate emissions are concerned and while Stage A (01.07.92) of the EEC proposal of 15th June 1990 exhaust emissions legislation for commercial vehicles maintains sulphur content at 0.3/0.2%wt, for Stage B (01.10.96), a reduction of sulphur content to 0.05%wt is required. The interdependence of fuel quality and exhaust emissions is taken into account in the European Standardisation of automotive gas oil for 1992/93 by more exacting requirements in terms of ignition quality, density, viscosity and volatility. The definition of an ideal diesel fuel with higher ignition quality and lower sulphur content must take into account not only economic but also environmental factors including refinery energy usage and carbon dioxide emissions. An ERGA-type study for diesel fuel production encompassing these factors as well as vehicle performance is needed. (orig./EF).

  20. Studies on the microbial sulphur cycle in acid ponds in the Niederlausitz mining region in Brandenburg; Untersuchungen zum mikrobiellen Schwefelkreislauf in sauren Tagebau-Restseen der Niederlausitz (Brandenburg)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, J.

    2001-07-01

    The water quality of the acid ponds in the Niederlausitz brown coal mining region is characterised by pH values below 3 and high concentrations of dissolved iron (up to 10 mM) and sulphate (up to 30 mM). The development of these ponds is determined by the equilibrium that arises between acidifying and alkalinising processes. Acidity develops through weathering and oxidation of iron sulphides in the mining refuse, whereas alkalinity arises through the reduction of iron (III) and sulphate in the pond sediments, a process associated with the oxidation of organic matter. The purpose of the present study was to examine the influence of sulphate reduction and sulphur oxidation on the neutralising potential of the sediments in acid ponds and to characterise and identify the microorganisms involved in these processes. Comparative explorations were performed in two acid waters, namely ponds 111 and 107, and in a neutral water, namely pond B, in a semi-natural area of the Niederlausitz region. [German] Die Wasserqualitaet der sauren Bergbau-Restseen im Braunkohlerevier der Niederlausitz ist durch pH-Werte unter pH 3 und hohe Konzentrationen an geloestem Eisen (bis zu 10 mM) und Sulfat (bis zu 30 mM) gekennzeichnet. Die Entwicklung der Restseen wird durch das Gleichgewicht von aziditaets- und alkalinitaetsbildenden Prozessen bestimmt. Aziditaet entsteht bei der Verwitterung bzw. der Oxidation der Eisensulfide im Kippmassiv, waehrend Alkalinitaet bei der an die Oxidation organischer Substanz gekoppelte Reduktion von Eisen(III) und Sulfat in den Sedimenten der Seen gebildet wird. In der vorliegenden Arbeit wurde der Einfluss der Sulfratreduktion und der Schwefeloxidation auf das Neutralisierungspotenzial der Sedimente der sauren Restseen untersucht sowie die an diesen Prozessen beteiligten Mikroorganismen charakterisiert und identifiziert. Vergleichende Untersuchungen wurden in zwei sauren, Restsee 111 und 107, und in einem neutralen Gewaesser, Restsee B, im naturnahen Bereich der Niederlausitz durchgefuehrt. (orig.)