WorldWideScience

Sample records for fachtagung weitergehende abwasserreinigung

  1. 6. conference: Thermal waste management; 6. Fachtagung: Thermische Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faulstich, M.; Urban, A.; Bilitewski, B. (eds.)

    2001-07-01

    This conference was held at Garching near Munich on June 18 - 20, 2001. Legal and political aspects were discussed, i.e. new national and international legislation and the implementation of EC regulations into German law, e.g. in the fields of waste dumping, incineration, and 'best technology'. Refuse-derived fuels are gone into, e.g. construction site waste, residues of the paper industry, plastic waste, sorted waste fractions, waste oil, animal meal, etc., as well as technologies and plants for co-combustion of refuse-derived fuels. Another section discussed 'classic' incinerators and their optimisation and innovation potential. Selected new concepts for furnaces, boilers, corrosion reduction and flue gas purification were discussed. Not least, the cost aspect is getting increasingly important. Benchmarking and the internet are addressed. The conference has become an important forum for producers, operators, planners and consultants, administrators and scientists in the field of thermal waste management. [German] Vom 18. bis 20. Juni 2001 fand in Garching bei Muenchen wieder die Fachtagung 'Thermische Abfallbehandlung' statt. Der rechtliche und politische Rahmen wird von den neuen nationalen und internationalen Gesetzen und Verordnungen gepraegt, vor allem durch die Umsetzung mehrerer europaeischer Richtlinien in deutsches Recht, beispielsweise zur Abfalldeponierung, zur Verbrennung von Abfaellen sowie zur bestverfuegbaren Technik. Ein grosser Themenblock ist dem Brennstoff aus Muell gewidmet, welcher bereits vor ueber zwanzig Jahren ein grosses Thema war. Mittlerweile scheinen Ersatz- und Sekundaerbrennstoffe fuer viele der Koenigsweg bei der Loesung der abfallwirtschaftlichen Probleme zu sein. Daher sind hier ausfuehrliche Informationen zu etlichen potenziellen Brennstoffen wie Baustellenabfaelle, Spuckstoffe aus der Papierindustrie, Kunststoffabfaelle, DSD-Sortierreste, Altoel, Tiermehl usw. zu finden. Fuer derartige

  2. Waste water cleaning in high-performance bioreactors; Abwasserreinigung in Hochleistungsbioreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holler, S.; Sternad, W.; Troesch, W. [Fraunhofer-Institut fuer Grenzflaechen- und Bioverfahrenstechnik (IGB), Stuttgart (Germany)

    1999-07-01

    Cleaning of municipal sewage in bioreactors with biomass retention constitutes a modern and sustainable way of cleaning sewage. Contrary to conventional aerated sludge techniques, such systems achieve high productivity at high biomass concentrations. Reactor volume can be kept low, and short retention times are realized. It is shown that a loop reactor in combination with a crossflow microfiltration unit constitutes an appropriate system to meet future demands on sewage cleaning. Such a system can realize a COD turnover of 95 % at retention times of 0.5 hours. Crossflow microfiltration can set the concentration of biomass in the bioreactor to up to 30 grammes of dry substance per litre. (orig.) [German] Die Reinigung kommunaler Abwaesser in Bioreaktoren mit Biomasserueckhaltung stellt ein modernes und nachhaltiges Verfahren zur Abwasserreinigung dar. Im Gegensatz zu konventionellen Belebungsverfahren laesst sich in einem solchen System bei hohen Biomassekonzentrationen eine hohe Produktivitaet erreichen. Das Reaktorvolumen kann gering gehalten werden, und kurze Verweilzeiten koennen realisiert werden. Es wird gezeigt, dass ein Strahlschlaufenreaktor in Kombination mit einer Crossflow-Mikrofiltration ein geeignetes System dargestellt, um die Anforderungen an eine zukuenftige Abwasserreinigung zu gewaehrleisten. In einem solchen System kann ein CSB-Umsatz von 95% bei Verweilzeiten von 0,5 Stunden realisiert werden. Durch Crossflow-Mikrofiltration wird eine Biomassekonzentration bis 30 g TS/l im Bioreaktor eingestellt. (orig.)

  3. Membranbioreaktoren zur industriellen Abwasserreinigung

    OpenAIRE

    Baumgarten, Sven

    2007-01-01

    Membrane bioreactor (MBR) technology for treatment of organically contaminated wastewater is one of the notable developments in recent years. MBR technology is based on the ongoing development of biological water treatment with suspended biomass, where membranes are used to separate the biologically treated water from the biomass. Major benefits of MBR compared to existing technologies are the improved effluent quality and lower footprint. Both characteristics are of special interest in indus...

  4. Qualifikationsbedarf der Zukunft I: Früherkennung und Darstellung von Qualifikationsbedarf. Beiträge zur Fachtagung 'Qualifikationsbedarf der Zukunft - Prognoseinstrumente und Innovationsfelder' des AMS vom 28. Mai 2002 in Wien

    OpenAIRE

    Hofstätter, Maria; Sturm, René

    2002-01-01

    Mit dem Band 'Qualifikationsbedarf der Zukunft I - Früherkennung und Darstellung von Qualifikationsbedarf ' legt das AMS Österreich im Rahmen der Publikationsreihe AMS report einen Sammelband vor, der - ausgehend von der Fachtagung 'Qualifikationsbedarf der Zukunft - Prognoseinstrumente und Innovationsfelder' - einen Input für die Qualifikationsforschung leisten soll. Abweichend vom vorhergehenden Sammelband, in dem der Versuch unternommen wurde, das Spektrum der Qualifikationsforschung in mö...

  5. Meeting: salt in the Werra and Weser rivers. Measurements, consequences, future. Papers; Fachtagung: Salz in Werra und Weser. Massnahmen, Folgen, Zukunft. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-05-01

    The conference reviewed the results of water protection measures and the future requirements on water quality in the Werra and Weser rivers. Abandoning and modernisation of alkali mines have improved the water quality since the eighties. The conference focused on protection measures, effects in terms of water quality and diversity of species, and forecasts and measures for the future. [German] Die Fachtagung zum Thema ''Salz in Werra und Weser - Massnahmen, Folgen, Zukunft'' fasst nicht nur die bisher erreichten Erfolge und deren Auswirkung zusammen, sondern beschreibt insbesondere auch die zukuenftige Anforderung an die Wasserguete von Werra und Weser. Nachdem die Salzfracht der Fluesse durch den Kalibergbau in den 80iger Jahren den Hoechststand erreichten, konnten seit der Wiedervereinigung durch Stillegung und Modernisierungen der Salzgehalt der Gewaesser erheblich reduziert werden. Themen der Tagung waren Massnahmen zur Senkung des Salzwasseranfalls, Auswirkungen auf die Gewaesserguete und den Artenreichtum der Fluesse und Prognosen und Aktionsprogramme fuer die Zunkunft.

  6. Development and comparison of membrane methods for improving the performance of municipal waster water purification by combination of activation biology and microfiltration and construction and optimisation of an experimental plant; Entwicklung und Vergleich von Membranverfahren zur Leistungssteigerung der kommunalen Abwasserreinigung durch die Kombination von Belebungsbiologie und Mikrofiltration sowie Bau und Optimierung einer technischen Versuchsanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Finner, M.

    2003-12-17

    The goal of the present project was to develop a membrane-based activation method, optimise it on an experimental plant and operate this plant alongside a conventional municipal water treatment plant over a one-year period. An important part of the project consisted in making a technical comparison between conventional water purification and the membrane-based activation method. The goal was to optimise the membrane-based activation method to a point where its use in place of conventional methods based on activation biology could be considered promising also in economic terms. [German] In dem Projekt war es vorgesehen, ein Membranbelebungsverfahren zu entwickeln, durch den Betrieb einer technischen Anlage zu optimieren und diese parallel zu einer konventionellen kommunalen Klaeranlage ueber einen Zeitraum von einem Jahr zu betreiben. Ein wesentlicher Projektbestandteil war der technische Vergleich der konventionellen Abwasserreinigung mit dem Membranbelebungsverfahren. Ziel war es, das Membranbelebungsverfahren technisch soweit zu optimieren, dass sein Einsatz als Alternative zu konventionellen Belebungsbiologien kuenftig auch unter wirtschaftlichen Bedingungen als erfolgversprechend gelten kann. (orig.)

  7. Communal sewage systems. Dimensioning, extension, optimization, cost. 2. tot. new rev. ed.; Kommunale Klaeranlagen. Bemessung, Erweiterung, Optimierung und Kosten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenthert, F.W.; Reicherter, E.; Gallent, W. [Universitaet der Bundeswehr Muenchen, Neubiberg (Germany). Inst. fuer Wasserwesen; Baumann, P. [Wave GmbH, Stuttgart (Germany); Guender, B. [Berghof Filtrations- und Anlagentechnik GmbH und Co. KG, Eningen (Germany); Kapp, H. [Fachhochschule Biberach - Hochschule fuer Bauwesen und Wirtschaft, Biberach an der Riss (Germany); Mueller, J. [Technische Universitaet, Braunschweig (Germany). Institut fuer Siedlungswasserwirtschaft; Riedl, J. [Wasserwirtschaftsamt Weilheim (Germany); Steinle, E. [Dr. Steinle Ingenieurgesellschaft fuer Abwassertechnik, Weyam (Germany); Strohmeier, A. [Fachhochschule Aachen (Germany)

    2001-07-01

    The book presents practical solutions to current problems encountered in the projecting and construction of sewage systems: Fundamentals of biological sewage treatment, biological processes (activation, immersion disks, submerged fixed bed), further treatment of effluents; Dimensioning of activation systems, alternative processes, extension and optimization of existing sewage treatment systems, simulations and cost of process selection; Further treatment of effluents with phosphorus elimination and filtration systems; Sewage sludge treatment and its effects on waste water treatment and cost. [German] Das Buch bietet praxisnahe Problemloesungen fuer die heute anstehenden Fragestellungen bei Planung und Bau von Abwasserbehandlungsanlagen. In der ersten Auflage Bemessung von kommunalen Klaeranlagen wird sehr ausfuehrlich auf die Grundlagen der biologischen Abwasserreinigung, die verschiedenen Verfahren (Belebungsanlagen, Tropfkoerperanlagen, Anlagen mit getauchtem Festbett) sowie die weitergehende Abwasserreinigung eingegangen. Aufbauend auf diesen Grundlagen enthaelt die vorliegende zweite Auflage die inzwischen weiter entwickelten Bemessungsansaetze fuer das Belebungsverfahren (Belebung und Nachklaerung). Zudem werden Verfahrenspielraeume und Verfahrensalternativen (SBR-Anlagen) fuer den Bau und die Erweiterung und Optimierung von bestehenden Abwasserbehandlungsanlagen aufgezeigt. Grundlagen der Simulation und Ermittlung der anfallenden Kosten zur Bewertung von Verfahrensvarianten sollen dem Anwender helfen, die betrieblich und wirtschaftlich beste Loesung zu finden. Die weitergehende Abwasserbehandlung mit Phosphoreliminaton und Filtrationsanlagen ist in zwei Beitraegen ausfuehrlich dargestellt. Abschliessend wird auf die Klaerschlammbehandlung eingegangen, insbesondere auf ihre Auswirkungen auf die Abwasserbehandlung und deren Kosten. (orig.)

  8. 2nd international expert meeting straw power; 2. Internationale Fachtagung Strohenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-06-15

    Within the 2nd Guelzow expert discussions at 29th to 30th March, 2012 in Berlin (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) Promotion of the utilisation of straw in Germany (A. Schuette); (2) The significance of straw in the heat and power generation in EU-27 member states in 2020 and in 2030 under consideration of the costs and sustainability criteria (C. Panoutsou); (3) State of he art of the energetic utilization of hay goods in Europe (D. Thraen); (4) Incineration technological characterisation of straw based on analysis data as well as measured data of large-scale installations (I. Obernberger); (5) Energetic utilization of hay goods in Germany (T. Hering); (6) Actual state of the art towards establishing the first German straw thermal power station (R. Knieper); (7) Straw thermal power plants at agricultural sow farms and poultry farms (H. Heilmann); (8) Country report power from straw in Denmark (A. Evald); (9) Country report power from straw in Poland (J. Antonowicz); (10) Country report power from straw in China (J. Zhang); (11) Energetic utilisation of straw in Czechia (D. Andert); (12) Mobile pelletization of straw (S. Auth); (13) Experiences with the straw thermal power plant from Vattenfall (N. Kirkegaard); (14) Available straw potentials in Germany (potential, straw provision costs) (C. Weiser); (15) Standardization of hay good and test fuels - Classification and development of product standards (M. Englisch); (16) Measures of reduction of emissions at hay good incinerators (V. Lenz); (17) Fermentation of straw - State of the art and perspectives (G. Reinhold); (18) Cellulosis - Ethanol from agricultural residues - Sustainable biofuels (A. Hartmair); (19) Syngas by fermentation of straw (N. Dahmen); (20) Construction using straw (D. Scharmer).

  9. Proceedings of the 6. BIOMET conference; Proceedings zur 6. Fachtagung BIOMET

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matzarkis, A.; Mayer, H. (eds.)

    2007-03-15

    The TC 'Biometeorology' of Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V. again held its 6. conference at the Albert-Ludwig University of Freiburg. It was held on March 26-28 2007 as part of the 550th anniversary of the university. Papers and posters covered all aspects of biometeorology. The proceedings volume contains the full text of all papers. (orig.)

  10. 9th conference - biodegradable polymers; 9. Fachtagung - Biologisch abbaubare Werkstoffe. Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeter, J. (comp.)

    2002-07-01

    At the Conference in Wuerzburg, Germany, the following plenary lectures were given: Introduction (J.Schroeter); History of the BAW - technical and economical. From the vision to the industrial verification. (J.Loercks); The biologically degradable copolyester ECOFLEX (G.Skubin); MATER-BI: Developments in the area of starch plastics (S.Facco, C.Bastioli); Production of hard foils from BAW (C.Dux); Innovative packaging in supermarkets (M.Bihl); Biologically degradable packaging in the drugstore - Studies on the users acceptance (T.-U. Eden); Acceptance of BAW packagings from the users view. Results of the empirical studies of the Kassel model (C.Heiliger); Demands on the disposal of plastic packagings made of biologically degradable material based on renewable raw materials according to the rules on packagings and biological wastes (P.Laufs); Biologically degradable adhesives (H.Onusseit); Disposal of compostable packagings (J.Reske); The model project in Kassel with compostable packagings (M.Lichtl); Biologically degradable plastics in the tension field between policy and practice (I.Sartorius); State of the market (H.Kaeb).

  11. Impeller bioreactors: a low-cost alternative in biological sewage treatment. Fluegelrad-Bioreaktor - kostenguenstige Alternative fuer die biologische Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilk, B.U.

    1992-10-01

    In order to fulfil the present and future requirements of waste water purification, especially in the five new Federal states, cost-efficient alternatives are required which extend overstressed sewage treatment plants based on existing capacities. Especially smaller sewage treatment plants can be extended cost-efficiently by means of the impeller bioreactor. (orig.)

  12. Anaerobic waste water purification and biogas production in a pulsed bioreactor. Anaerobe Abwasserreinigung mit Biogasgewinnung in einem gepulsten Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hwang, K.Y.

    1986-12-18

    The author's experiments were carried out in a novel type of bioreactor. In view of the advantages in the anaerobic process (high concentrations of biomass), the microorganisms were retained inside the bioreactor by fixation on a carrier. To avoid the problems otherwise encountered in bioreactors with fixed bacteria, in the pulsed bioreactor the block of foamed polymer carrying the bacteria is moved upwards and downwards in a single period at longer intervals of time. The reactor geometry and the pulsed movement assure a uniform and strong flow through the carrier material; gas bubbles are quickly removed from the bacterial surfaces and led out of the bioreactor, thus ensuring uniform bacterial supply and discharge. The biochemical conversion rate was determined using a highly burdened liquid filtrate waste. The conversion rate and gas productivity were found to be a function of the time of residue and room burden.

  13. Waste management technologies for the next millenium. Technical conference; Mit MBA-Technik ins naechste Jahrtausend. Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Waste management on a federal and Laender level requires reorientation and new decisions in ever shorter intervals. In view of the fact that projecting phases are long and investment costs amount to tens of millions, communal decision-makers must constantly modify their current projects in order to optimise them. The papers in this conference report present theoretical information as well as practical experience in waste treatment plant operation. [German] Die abfallwirtschaftlichen Entwicklungen auf Bundes- und Landesebene erfordern in immer kuerzer werdenden Abstaenden neue Ueberlegungen und Weichenstellungen. Angesichts langer Planungszeitraeume und hoher Investitionskosten im zweistelligen Millionenbereich sind die Entscheidungstraeger auf kommunaler Ebene immer wieder gefordert auf Grundlage aktueller Erkenntnisse bisherige Planungen zu ueberdenken sowie anstehende Projekte zu modifizieren und zu optimieren. Die Vortraege in diesem Tagungsband weisen nicht nur theoretische Ansaetze auf, sondern beinhalten auch praktische Erfahrungen aus verschiedenen Abfallbehandlungsanlagen. (orig./SR)

  14. The 'Guetsch' Alpine wind power test site; Alpine Test Site Guetsch. Handbuch und Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cattin, R.

    2008-12-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) takes a look at the influence of icing-up on the operation of wind turbines in mountainous areas. Within the Swiss research project 'Alpine Test Site Guetsch', extensive icing studies were carried out at the Guetsch site near Andermatt, Switzerland. This document deals with the following subjects: Information about ice formation on structures, in particular with respect to wind turbines, standards and international research activities, wind measurements under icing-up conditions, estimation of the frequency of icing-up conditions, effects of icing-up on wind turbines, ice detection, measures available for de-icing and anti-icing as well as ice throw. A list of factors to be taken into account by the planners and operators of wind turbines in alpine environments is presented.

  15. Automation of integrated facilities. 3. conference on electrical engineering; Vernetzte Automation in der Gebaeudetechnik. Integration - Sicherheit - Wirtschaftlichkeit. 3. Fachtagung Elektrotechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Contents: Integration of technical systems in buildings using bus technology - the new guideline 6015; integrated automation and communication; roomautomation; integrations of technical solutions shown on the new building of the ''Investitionsbank des Landes Brandenburg'' and some examples for integration models and customer requirements.(GL)

  16. Fly ash in concrete - new ways. Proceedings; Flugasche im Beton - Neue Wege. Tagungsband der BVK/VGB-Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Fly ash has been used as a concrete flux for more than 30 years now, with good results. [German] Bahnbrechende Entwicklungen der letzten 10 Jahre bewirkten eine deutliche Steigerung der Leistungsfaehigkeit von Beton - Stichworte: Hochleistungsbeton, selbstverdichtender Beton, dauerhafter Beton. Diese Entwicklungen wurden moeglich durch neuartige Betonzusatzmittel in Verbindung mit einem gezielten Einsatz von Zusatzstoffen in Kombination mit leistungsfaehigen Zementen und qualifizierten Zuschlaegen. Flugasche als Betonzusatzstoff hat ihren eigenen Anteil an dieser Entwicklung. Ueber einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren wurde durch wissenschaftliche Forschung nachgewiesen und durch praktische Erfahrung eindrucksvoll bestaetigt, dass durch gezielten Einsatz von Flugasche leistungsfaehige Betone mit guter Verarbeitbarkeit und verbesserter Dauerhaftigkeit wirtschaftlich hergestellt werden koennen. (orig.)

  17. A biogas plant for the digestion of distillery residue in combination with waste water treatment; Biogasanlage fuer die Vergaerung von Destillationsrueckstaenden in Kombination mit der Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voigtlaender, A.; Vetter, H.

    2001-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) describes a project at a Swiss food-processing company that produces fruit juices and beverages containing fruit components. The company uses an anaerobic pre-treatment plant to treat effluents before they are discharged to a local municipal waste water treatment plant (WWTP). The report describes the installation, which generates biogas that is used to provide heating energy for the processes used in the extraction process. The monitoring and measurement system is described and figures are quoted for energy production in the company's facilities. Also, the energy savings in the local WWTP resulting from the reduced energy consumption of the aeration blowers as a result of the pre-treatment of the wastes are discussed. Operational aspects of the installation are examined. including temperature effects on the digestion process, control strategies and waste air treatment.

  18. Influence of phosphorus elimination on sludge treatment and sludge usage at municipal wastewater treatment plants; Einfluss von P-Eliminierungsverfahren auf Schlammbehandlung und -verwertung bei der kommunalen Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poepel, H.J.; Jardin, N.

    1995-01-01

    This report covers investigations with respect to the influence of the enhanced biological phosphorus removal process (EBPR) on sludge production, phosphate release during sludge treatment and the subsequent phosphorus feedback. Experiments in a semi-technical scale were performed using different sludge thickening (centrifuge, screening drum, gravity thickener) and stabilising (anaerobic-mesophilic and aerobic-thermophilic stabilisation) systems. Due the uptake of phosphorus as polyphosphate, the EBPR operation resulted in an additional sludge production of some 3 kg TS/kg P. Thickening of the excess sludge resulted only in a minor P-feedback. During sludge stabilisation a nearly complete hydrolysis of the polyphosphates was observed accompanied by a release of phosphate. A large part of the released phosphate was eliminated from the soluble phase by means of physico-chemical fixation which was identified to be mainly struvite precipitation and absorption. The resulting feedback was usually below 20% of the incoming P-load. Based on these findings a mathematical model to describe the P-release and the P-fixation was developed. The influence of physico-chemical phosphorus elimination on sludge production and the P-release during sludge treatment is described. Investigations were performed using a pilot plant equipped with and without phosphorus precipitation, followed by anaerobic-mesophilic stabilisation. The investigations focused on the influence of the relative amount of precipitant ({beta}=0,7 to 2), the P-concentration in the influent (15 to 20 mg/l P{sub tot}) and the sludge age (4 to 8 days) on the P-release and the P-feedback. Using AVR for phosphorus precipitation, an additional sludge production of 3,3 to 4 kg MLSS/kg Fe/Al was determined. No differences with respect to P-release and P-feedback were found between the plant with and the plant without phosphorus precipitation. The dewatering characteristics were usually improved by P-precipitation. (orig.) [Deutsch] Im ersten Teil der Arbeit wird der Einfluss der erhoehten biologischen Phosphorelimination auf den Ueberschussschlammanfall, die Phosphorrueckloesung waehrend der Schlammbehandlung und die daraus resultierende P-Rueckbelastung untersucht. Dazu wurden umfangreiche Versuche im halbtechnischen Massstab mit verschiedenen Eindickungssystemen (Zentrifuge, Siebtrommel und Schwerkrafteindickung) und Stabilisierungsverfahren (anaerob-mesophile und aerob-thermophile Stabilisation) durchgefuehrt. Bei der erhoehten biologischen Phosphorelimination wurde, bedingt durch die Einlagerung von Phosphor in Form von Polyphosphat, ein zusaetzlicher Schlammanfall von etwa 3 g TS/g P gefunden. Alle untersuchten Verfahren der getrennten Ueberschussschlammeindickung verursachten nur eine geringe P-Rueckbelastung. Bei beiden Stabilisierungsverfahren wurde das Polyphosphat vollstaendig hydrolysiert und Phosphat freigesetzt. Durch Ausfaelle von Struvit (Magnesium-Ammonium-Phosphat) und Adsorptionsreaktionen wurde jedoch ein grosser Teil des freigesetzten Phosphats refixiert, so dass die resultierende P-Rueckbelastung meist unter 20% der P-Zulauffracht lag. Auf Basis der durchgefuehrten Versuche wurde ein kinetisches Modell zur Beschreibung von Phosphatrueckloesung und -fixierung entwickelt. Im zweiten Teil der Arbeit wird der Einfluss der chemisch-physikalischen Phosphorelemination auf Schlammanfall und P-Rueckloesung waehrend der Schlammbehandlung untersucht. Dazu wurden Untersuchungen an zwei halbtechnischen Versuchsanlagen durchgefuehrt, von denen eine ohne und die andere mit P-Faellung betrieben wurde. Der Ueberschussschlamm beider Anlagen wurde mit Hilfe der anaerob-mesophilen Stabilisierung anschliessend getrennt ausgefault. Variiert wurden die relativen Faellmittelmenge ({beta}=0,7 bis 2), die P-Konzentration im Zulauf (15 bis 20 mg/l P{sub ges}) und das Schlammalter (4 bis 8 Tage). Die Verwendung von AVR zur Phosphatfaellung fuehrte zu einem zusaetzlichen...

  19. DGMK technical meeting: SCC - latest developments and experiences in practice. Papers; DGMK-Fachtagung: SCC - Neueste Entwicklungen und Erfahrungen aus der Praxis. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Occupational safety and health management systems were the topic of the DGMK meeting. Certification of industrial plants by Safety Certificat Contractors (SSC) becomes a competitive property in mineral oil industry. Experiences, training of employees, accident statistics and health improvement of various enterprises are reported. (uke)

  20. 3rd technical meeting BIOMET, Munich, 4 and 5 December 1996; 3. Fachtagung BIOMET am 4. und 5. Dezember 1996 in Muenchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-09-01

    In 28 technical lectures covering a broad range of human biometeorology, and two panel discussions on the subjcts ``summer smog`` and ``biometeorological parameters in the media``, topical scientific results were presented and discussed. The volume contains the texts of all lectures given at the meeting with one exception. (orig./KW) [Deutsch] In 28 Fachvortraegen, die ein weites Spektrum der Human-Biometeorologie abdeckten sowie in zwei Podiumsdiskussionen zu den Themen `Sommersmog` und `Biometeorologische Kenngroessen in den Medien` wurden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Mit Ausnahme eines Beitrages sind in diesem Band schriftliche Ausarbeitungen aller Referate der Tagung enthalten. (orig./KW)

  1. ``Turbo-KWK `99``. Combined-cycle power stations with gas turbines. Technical meeting; Turbo-KWK `99. Kraft-Waerme-Kopplung mit Gasturbinen. Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1999-09-01

    This conference report comprises 18 contributions on the technological success of gas turbines in power generation, e.g.: Maximum power generation efficiency of combined cycle systems, flexibility of power generation, reduction of air pollution, hot gas production for drying processes and environment-friendly cold generation in the pharmaceutical and printing industries. The final contribution presents an outlook to the future.

  2. ``Turbo-KWK `99``. Combined-cycle power stations with gas turbines. Technical meeting; Turbo-KWK `99. Kraft-Waerme-Kopplung mit Gasturbinen. Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1999-09-01

    This conference report comprises 18 contributions on the technological success of gas turbines in power generation, e.g.: Maximum power generation efficiency of combined cycle systems, flexibility of power generation, reduction of air pollution, hot gas production for drying processes and environment-friendly cold generation in the pharmaceutical and printing industries. The final contribution presents an outlook to the future.

  3. 6th Conference 'Anaerobic treatment of biological wastes'. New tendencies in the biogas technology; 6. Fachtagung Anaerobe biologische Abfallbehandlung. Neue Tendenzen in der Biogastechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bilitewski, B.; Werner, P.; Dornack, Christina; Stegmann, R.; Rettenberger, G.; Faulstich, M.; Wittmaier, M. (eds.)

    2008-07-01

    Within this 6th conference at 23rd to 24th September, 2008, in Dresden (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) Development of biogas technology - influences and tendencies (H. Friedmann); (2) EEG 2009 - Effect on biogas branch (B. Dreher); (3) From composting to fermentation - material flows, technology, cost, practical experiences (M. Kern, T. Raussen, A. Lootsma, K. Funda); (4) Fermentation of vinasses from the production of bioethanol (H. Friedmann); (5) Substrate digestion and microbiological hydrolysis for biogas production from lignocellulosis containing substrates using beer draff as an example (D. Schieder, M. Faulstich, J. Voigt, J. Ellenriedere, B. Haeffner, K. Sommer); (6) Substitution of wheat and corn by grass and manure for improving the economic efficiency of biogas plants (M. Wittmaier); (7) High-efficiency anaerobic digestion with integrated micro filtration using clarification sludge as an example (W. Troesch, B. Kempter-Regel); (8) Modelling of anaerobic digestion; stationary and dynamic parameter of estimation (C. Cimatoribus); (9) Regulation of an anaerobic laboratory reactor by means of fuzzy logic (O. Bade); (10) Model based diagnosis of the state of process in biogas plants (W. Kloeden); (11) Suitability of ADM 1 in the modelling of biogas plants (K. Koch, M. Wichern, M. Luebken, H. Horn, M. Schlattmann, A. Gronauer); (12) Load dependent and automatical operation of biogas plants - an option for the future (M. Mueller, J. Proeter, F. Scholwin); (13) Chances for biogas generation and application in Vietnam (L. van Bot, M. Wittmaier, A. Karagiannidies, B. Bilitewski, P. Werner); (14) State of the art and developments in the fermentation of biological wastes in the Peoples Republic of China (M. Gehring, R. Li, B. Raininger); (15) Bio-methane potential from cattle and pig wastes in Greece (A. Karagiannidis, G. Perkoulidis, T. Kotsopoulos); (16) Contaminants in biogas plants - an assessment of the material flow using nitrogen and sulphur as an example (C. Dornack); (17) Biocorrosion due to sulphur and nitrogen - causes and solutions (A. Weger, T. Neddemeyer, M. Mocker); (18) Siloxane in the treatment of biological wastes (S. Mattersteig, L. Brunn, F. Hohmann, B. Bilitewski); (19) Biofuels from biological wastes (A. Schnapke, B. Bilitewski); (20) Fermentative generation of bio hydrogen and bio methane (D. Rechtenbach, M. Meyer, R. Segmann); (21) Possibilities and limits of testing the yield of biogas according to VDI 4630 (T. Fritz, D. Banemann, N. Engler, M. Nelles); (22) Generation of biogas from renewable raw materials in a laboratory biogas plant (S. Wesolowski, E. Ferchau, D. Trimis, N. Ohly); (23) Dry fermentation in the agriculture: Which substrates and technologies are applied (P. Weiland, J. H. von Thuenen); (24) Semi-technical investigations according to the operation at limiting load of a solid reactor used in the fermentation of maize silage (M. Tietze, V. Kuehn, G. Langhans); (25) Industrial-scale experiences in the high-load operation of dry fermenters in the fermentation of renewable raw materials - mono fraction (G. Langhans); (26) Processing and feeding of biogas in Europe - Becomes the idea the trend? (M. Weithaeuser, F. Scholwin); (27) Processing of biogas and power supply to the public grid (M. Harasek, A. Makaruk, M. Miltner); (28) Design for the drying of waste sludge with waste heat from biogas plants for the supply of a cement work (U. Eymann); (29) Comparison of fermentation and combustion of biomass (G. Hoffmann).

  4. International ETG-Congress 2007. Special meeting 1: Hybrid drive engineering - power efficient electrical drives. Special meeting 2: Customer benefit by new technologies in railway engineering.. Proceedings; Internationaler ETG-Kongress 2007. Fachtagung 1: Hybridantriebstechnik - Energieeffiziente elektrische Antriebe. Fachtagung 2: Kundennutzen durch neue Technologien in der Bahntechnik. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    The specialist conference customer benefit by new technologies in railway engineering took place as part of the international ETG-Congress 2007 (Congress of the Energietechnische Gesellschaft within VDE) in Karlsruhe. Light rapid transit vehicles, operating on DC-fed urban lines and AC-fed regional main lines as well, the state-of-the-art of energy storage devices and their interaction with the DC railway systems power supply, multi-system traction in the European high-speed and goods services and new drive technologies were reviewed. (orig.)

  5. Modern sewage sludge treatment processes: From elimination of constituents to product recycling - sewage sludge utilisation. Final report; Moderne Abwasserreinigung - von der Eliminierung der Inhaltsstoffe zur Produktgewinnung - Hier: Klaerschlammverwertung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kempter-Regel, B.; Trick, I.

    2002-10-18

    The extended treatment of sewage sludge accumulated in municipal sewage plants was investigated in this study. The intention was both the enhancement of the biological degradation of sewage sludge and the removal of ammonium from sludge water. For this purpose an aerobic treatment with fungi respectively with a lysobacter spec. screened for that purpose was attached to an existing two stage high performance digestion which already converts 50-55% of the organic of sewage sludge to biogas. The output of the aerobic treatment was led back to the anaerobic digestor. Thus an enhancement of the biogasyield was achieved up until 0,5 l/g VOS{sub input}. The sludge water gained by filtration from the second stage of the high performance digestion was used for removal of ammonium. The ammonium was removed from the sludge water with a new filtration process, the so called membrane contractor. Thus both the ammonium was gained and recycled as a resource, and the nitrification and the denitrification of the municipal sewage plant are relieved. (orig.)

  6. Effects of temperature, plant configuration and loading on the effluent concentration of biological sewage treatment plants; Einfluss von Temperatur, Anlagenkonfiguration und Auslastung auf die Ablaufkonzentration bei der biologischen Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Durth, A.

    2000-07-01

    The design of wastewater treatment plants is generally based on the maximum growth rate of the nitrifiers, which is smaller and shows a stronger dependency on temperature than the growth rate of heterotrophic bacteria. This 'kinetic temperature influence' is usually described by exponential equations with a temperature coefficient {theta}. Using these equations for the design of treatment plants results in large volumes of the aeration basin, followed by high investment cost and consumption of large space. On the other hand, long-term effluent data from various plants reveal a small or even no temperature influence on the effluent concentrations. This effect has to be attributed to other influences, which can only be taken into account by modelling the process as a whole. Therefore, the aim of this thesis is to quantify the temperature influence on the effluent concentration of biological treatment by modelling the entire treatment process. (orig.)

  7. FF-Expert - an information system and computer program on inorganic coagulation/flocculation agents in waste water purification; FF-Expert - Ein Informationssystem und Rechenprogramm zum Einsatz anorganischer Faellungs-/Flockungschemikalien in der Abwasserreinigung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langer, S. [Ingenieurgesellschaft Lahmeyer International, Bad Vilbel (Germany)

    1999-07-01

    The program permits analyses of the performance of inorganic coagulation/flocculation agents in communal sewage treatment. Calculation routines for the amount of chemical substances consumed, the sludge volume, the use of acid capacity etc. are implemented in the program. Its information part contains information from the ATV specification sheet 202, 'Processes for elimination of phosphorus from waste water'. The results of ATV WG 2.8.2 for different chemical products were integrated and utilized. [German] Das Programm erlaubt eine Analyse des Einsatzes von anorganischen Faellungs/Flockungschemikalien in der kommunalen Abwasserbehandlung. Berechnungsroutinen zum Chemikalienverbrauch, der Schlamm-Menge, dem Verbrauch an Saeurekapazitaet etc. wurden im Programm implementiert. Im Informationsteil enthaelt es wesentliche Inhalte aus dem ATV Arbeitsblatt 202 'Verfahren zur Elimination von Phosphor aus dem Abwasser'. Darueber hinaus wurden Erfahrungen von Mitgliedern der ATV-AG 2.8.2 mit diversen Chemikalienprodukten aufgearbeitet und im Programm verwendet. (orig.)

  8. Development of a process for a better biological degradation of dangerous substance by using tensid in the wastewater treatment. Final report; Tensideinsatz - Entwicklung eines Verfahrens zum verbesserten biologischen Abbau gefaehrlicher Stoffe bei der Abwasserreinigung durch Tensideinsatz. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raebiger, N.; Fischer, U.; Leibfritz, D.

    2001-07-01

    In this Project in an interdisciplinary cooperation the influence of tensides on the performance improvement of biochemical decomposition of persistent substances has been investigated. During the first part of the project (Prof. Raebiger) two continously supplied experimental plants were built. These two plants, using activated sludge from a municipal wastewater treatment plant, were run simultaneously with and without tensides respectively. The investigations show, that the results in regard to the decomposition rate are better from the plant operated with tenside. Also, the decomposition rate in relation to the total solids content has shown to be better in the plant run with tenside in comparison to the plant without tenside. This was especially relevant during simulated malfunctions. In project part II (Prof. Dr. U. Fischer) further investigations into the influence of tensids on the microbial decomposition of pollutants have been conducted using the adapted microorganism cultures taken from the experimental reactors. Investigations using activated sludge flakes and a monoculture in a batchprocess have shown an increased growth in the presence of the investigated tensids. A variation in the pollutant concentration as well as the addition of the tensid Bioversal to the nutrient medias yielded hints for the optimization of the culture conditions. In Part III of the project (Prof. Leibfritz) an extraction process was optimized in order to meet the requirements of the bacteria cultures and the objective of the project. Among other things, the influence of the tensids on the decomposition speed of the pollutants has been demonstrated in the course of this examinations. The findings gathered from this joint project regarding the use of tensids for improved decomposition of persistent substances, particularly during malfunctions and strong changes in the concentration, can be transposed into technical application in the future. (orig.)

  9. Fludized-bed process for complex municipal sewage treatment systems using micro-organisms immobilized on heterogenous polymer structures (biocompounds); Wirbelbettverfahren zur komplexen kommunalen Abwasserreinigung unter Verwendung von auf heterogenen Polymerstrukturen (Biocompounds) immobilisierten Mikroorganismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ochmann, C.

    2004-07-01

    Within the context of the present work, novel carriers for immobilizing microorganisms have been developed and tested both in the laboratory and on a semi-industrial scale. It was the primary target to optimize the known processes in deep biofilms such that, besides carbon compounds decomposition and nitrification, a directed (and sufficient) denitrification would also become possible. Prerequisite for purposefully influencing denitrification processes is to realize biofilms of a definite thickness. This cannot be ensured by means of the carriers used hitherto in practice. The approach consists in the use of heterogeneous polymer structures (biocompounds) made of two differently rapidly degradable biopolymers. The biopolymer that is more slowly degradable forms a matrix into which the rapidly degradable biopolymer is inserted in form of particles arranged from one another at a distance. Based on the primary biological decomposition of the more rapidly degradable component (''biocorrosion''), porosity is generated in the substrate, releasing carbon at the same time. In this way, anoxic zones are formed based on the existent material gradient, besides protection of the biofilm forming in the pores from mechanical wear and tear. Simultaneously this ensures the supply of carbon to the anoxic zone for denitrification. In examinations (laboratory and semi-technology), it has been shown that simultaneous and continuous degradation of carbon and nitrogen compounds can be achieved in a completely and steadily aerated reaction space through the use of biocompounds. No problems arose both in carbon compounds degradation and nitrification. The removal of nitrogen compounds from wastewater was limited by the denitrification performance, which allowed to identify denitrification as the limiting process within the total process. It was possible to show that the N{sub tot} elimination rate is a function of the C/N ratio in crude wastewater. (orig.)

  10. Conference report. Premature opt-out of nuclear power. Analysis of Fukushima as a counterpoint to Swiss energy policy; Fachtagung des Nuklearforums. Analyse von Fukushima als Kontrapunkt zur Schweizer Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rey, Mathias [Nuklearforum Schweiz/Forum Nucleaire Suisse, Bern (Switzerland)

    2012-02-15

    Fast is not always good: The political decision to opt out of the use of nuclear power in Switzerland was taken without any serious analysis of the reasons for the accident in the Fukushima-Daiichi nuclear power station in Japan. It neglects the demonstrated performance and safety features of nuclear power in Switzerland and the enormous potential of this technology. This is the conclusion drawn at an expert meeting of the Swiss Nuclear Forum held in Olten about the lessons to be learnt from Fukushima. Less than a year after the natural disaster in Japan and the accident at the Fukushima-Daiichi nuclear power station, experts from Switzerland and other countries met for an expert conference organized by the Swiss Nuclear Forum to draw conclusions and learn lessons from that accident. It became obvious that the safety margin against natural disasters is higher by a decisive amount in Swiss nuclear power plants than in Fukushima, and is being further upgraded continuously. In summary, it can be said that, in view of its economic and ecological advantages, nuclear power is being developed further worldwide at the highest level of safety, including the lessons learnt from Fukushima. Unlike Switzerland, numerous European and overseas countries plan to renew, expand or start their nuclear power plant parks in the next few decades by building modern plants of the advanced third generation. Stephan Doehler, Head of the Axpo Nuclear Power Division: ''Nuclear power is a safe, reliable, economic and non-polluting way of electricity generation with a considerable technological potential for the future.'' (orig.)

  11. ''Rueckbau 2014''. KWS Congress regarding decommissioning and dismantling at Zwentendorf nuclear training power plant; ''Rueckbau 2014''. KWS-Rueckbau-Fachtagung im Schulungskernkraftwerk Zwentendorf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maassen, Herbert [KRAFTWERKSSCHULE E.V. (KWS), Essen (Germany)

    2015-06-01

    From September 24 to 25, 2014, KRAFTWERKS-SCHULE E.V. (KWS) held the congress ''Rueckbau 2014''.This first congress about nuclear power plant decommissioning was combined with an exhibition in the fully equipped Zwentendorf nuclear training power plant. The exhibitors had the opportunity to present and test their products in the ambience of a real nuclear power plant, close to original plant components. The visitors got a general overview of the on-site conditions. During the lectures the process of decommissioning and dismantling of a nuclear power plant were described, problems within this process were discussed, and possible solutions were recommended.

  12. ''Rueckbau 2014''. KWS congress regarding decommissioning and dismantling at nuclear training power plant Zwentendorf; ''Rueckbau 2014''. KWS-Rueckbau-Fachtagung im Schulungskernkraftwerk Zwentendorf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maassen, Herbert [KRAFTWERKSSCHULE e.V. (KWS), Essen (Germany)

    2015-05-15

    From September 24th to 25th, 2014 the KRAFTWERKSSCHULE E.V. (KWS) held the congress ''Rueckbau 2014''. This first congress about the deconstruction of nuclear power plants was combined with an exhibition in the fully equipped nuclear training power plant Zwentendorf. The exhibitors had the opportunity to present and test their products in the ambience of a real nuclear power plant, close to original plant components. The visitors got a general overview of the on-site conditions. During the lectures the process of decommissioning and dismantling of a nuclear power plant was described, problems within this process were discussed, and possible solutions were recommended. The congress influenced significantly the dialogue of all parties involved and contributed to an extensive exchange of knowledge and experience.

  13. Energy plants increasingly important. Scientific results and practical experiences on the production of biogas plants and short rotation coppices. Symposium; Energiepflanzen im Aufwind. Wissenschaftliche Ergebnisse und praktische Erfahrungen zur Produktion von Biogaspflanzen und Feldholz. Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heiermann, M.; Scholz, V.; Foltan, H. (comps.)

    2007-05-15

    The conference proceedings contain 15 contributions on energy plants: energy plant production in Germany - developments and research activities; potentials and constraints of cultivating energy crops; environmental aspects of production and utilization of energy plants; costs of energy crop supply; crops for the biogas production in the territory of Brandenburg; mixed cropping systems on sandy soils - alternative cropping strategies; impact of ensiling process on biogas production - recent research results; solid state anaerobic digestion of renewable biomass sources - state of research and development; energy crops as feedstock in a biogas plant; proffer and demand of wood fuel in the State of Brandenburg; regulatory framework of growing short rotation coppice; mechanization of SRC production; 20 years of short rotation coppice; willow production and marketing in Denmark; short rotation coppice production in Italy.

  14. Technical conference on air, noise, and waste - current information for multipliers in industry. Current information for multipliers in industry; Fachtagung Luft, Laerm, Abfall - Aktuelle Informationen fuer Multiplikatoren der Wirtschaft. Aktuelle Informationen fuer Multiplikatoren der Wirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    The Bavarian Environmental Office informed on the new information and documentation centre for environmental technology and environmental management (IDZ), new amendments to air pollution abatement legislation and their implementation, experience from the practical application of the amended TA Laerm (Noise Regulation), the Ordinance on Noise Emitted by Equipment and Machines, and methods of supervising the disposal of classified waste according to the Ordinance on Waste from Small Industries (Gewerbeabfallverordnung). [German] DAs bayerische Landesamt fuer Umweltschutz informierte in der Tagung ueber: IDZ - Informations und Dokumentationszentrum fuer Umwelttechnologie und umweltmanagement, aktuelle Aenderungen der Gesetzgebung zur Luftreinhaltung und ihre Anwendung, Erfahrungen aus dem Vollzug der Aenderung der TA Laerm, Geraete und Maschinenlaermschutzverordnung und Nachweisverfahren ueber die Entsorgung ueberwachungsbeduerftiger Abfaelle in der Gewerbeabfallverordung. (uke)

  15. Is the change of heart in matters of energy consumption a twinaround towards solar energy Ecological innovations and natural science education. Documentation on a technical meeting. Energiewende = Sonnenwende Oekologische Innovationen und naturwissenschaftliche Bildung. Dokumentation einer Fachtagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kremer, A.; Staeudel, L. (comps.)

    1998-01-01

    The compiled facts and examples are evidence that education itself is already heading for a kind of ''solar turnaround''. Under the aspects of ecological innovation and natural science education, the conference volume documents, inter alia, the following lectures given and workshops held: the energy policy of federal Germany; Greenpeace's solar campaign with reference to the solar energy school project; construction of a solar catamaran; and small and big energy projects realized at schools. (GL)

  16. Mobile Payment und CRM - Entwicklung eines Prototyps

    OpenAIRE

    Kaiser Christian; Marfurt Konrad (Hrsg.)

    2013-01-01

    Der Beitrag zur wissenschaftlichen Fachtagung des AKWI 2013 an der technischen Hochschule Mittelhessen diskutiert die Entwicklung eines Mobile-Payment-Prototyps zur Beantwortung der Forschungsfrage "Welche Eigenschaften und Funktionen muss ein Mobile Payment System besitzen, um eine hohe Akzeptanz beim Kunden zu erreichen?".

  17. 4. meeting of BIOMET of 'Fachausschuss BIOMET of DMG' jointly with the 'Gesellschaft zur Foerderung Medizin-Meteorologischer Forschung e.V.'; 4. Fachtagung BIOMET des Fachausschusses BIOMET der DMG gemeinsam mit der Gesellschaft zur Foerderung Medizin-Meteorologischer Forschung e.V.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    This congress comprised altogether 46 lectures on the topics agricultural meteorology, phenology, forest meteorology and human biometeorology. Only eight of these lectures were abstracted. A total of twelve abstracts or titles were entered into the database. [German] Bei der Tagung wurden insgesamt 46 Vortraege zu den Themen Agrarmeteorologie, Phaenologie, Forstmeteorologie und Human-Biometeorologie gehalten. Davon liegen acht nur in Abstractform vor. Von 12 Vortraegen bzw. Abstracts wurden Einzelaufnahmen angefertigt. (MG)

  18. Communal sewage sludge treatement against the background of the new European Sewage Sludge Treatment Regulations; Kommunale Klaerschlammbehandlung vor dem Hintergrund der neuen Europaeischen Klaerschlammrichtlinien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The following issues were discussed at the Darmstadt conference: The European Sewage Sludge Treatment Regulation, hygienisation of sewage sludge, waste water purification without excess sludge production, stabilisation of sewage sludge, dewatering and disposal by combustion or utilisation as an agricultural fertilizer. [German] Themen des Darmstaedter Seminars Abwassertechnik waren: Europaeische Klaerschlammrichtlinie, Klaerschlammhygienisierung, Abwasserreinigung ohne Anfall von Ueberschussschlamm, Klaerschlammstabilisierung, Entwaesserung und Entsorgung durch Verbrennung oder in der Landwirtschaft. (UKE)

  19. Mission in the East: The Building of an Army in a Democracy in the New German States

    Science.gov (United States)

    1994-06-01

    Hannelore Kaeber and Bernard Tripp (Bonn: Bundeszentrale fuer politische Bildung , 1 984) , p. 261 . 1 2 . Paragraph 8, "Soldatengesetz," p. 26 1...Paragraph 7, "Gesetz ueber die Rechtsstellung der Soldaten (Soldatengesetz) " in Politische Bi/dung und Bundeswehr: Beitraege einer Fachtagung, eds...Kurt Held, Heinz Friedrich, and Dagmar Pietsch, " Politische Bi/dung ufJd Erziehung in der Nationalen Volksannee, " in Backerra, p. 209. 50

  20. Geothermics - energy for the future. Proceedings; Geothermie - Energie der Zukunft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-01

    The proceedings volume of the 4th Geothermal Congress, held in Constance in 1996, comprises 74 papers on the following subjects: 1. Practical applications of hydrogeothermal resources; 2. Hot dry rock; 3. Geothermal heat pumps; 4; Economic aspects of geothermal energy. (AKF) [Deutsch] Der Tagungsband zur 4. Geothermischen Fachtagung 1996 in Konstanz enthaelt 74 Beitraege, die sich mit den folgenden Schwerpunkten befassen: 1. Praktische Anwendungen der Hydrogeothermie; 2. Hot-dry-rock; 3. Oberflaechennahe/untiefe Geothermie; 4. Geothermie und wirtschaftliche Fragen. (AKF)

  1. PIV Measurements in Pumps

    Science.gov (United States)

    2006-11-01

    8. Fachtagung, 12.-14. Sept. 2000, Freising/ Weihenstephan. [5] Chow, Y., Katz , J., Uzol, O., Meneveau, Ch. (2002): An Investigation of Axial...Skovlunde, Denmark. [7] Dantec Measurement Technology A/S (2002): FlowMap. 3D-PIV System. 5th ed., 2002 Skovlunde, Denmark. [8] Friedrichs , J...Laser-two-focus velocimetry. AGARD-CP-399, paper 7. [17] Uzol, O., Chow, Y.-C., Katz , J., Meneveau, C. (2002): Unobstracted particle image velocimetry

  2. Diagnostic real-time PCR for detection of Salmonella in food and characterization of epidemiologically important Salmonella enterica subsp. enterica serovars isolated from livestock, food and humans

    OpenAIRE

    Malorny, Burkhard

    2014-01-01

    Die mikrobiologische Routinediagnostik für Salmonella besteht traditionell aus Kultur-basierten Nachweisverfahren und der Identifizierung des Mikroorganismus auf Spezies-Level, sowie der Differenzierung in bestimmte Phänotypen durch serologische Verfahren. Eine weitergehende Diskriminierung, z.B. im Fall von Überwachungs- und epidemiologischen Studien, erfolgt durch antimikrobielle Resistenz- als auch Phagentypisierung. Zusätzlich hat die mikrobielle Genotypisierung in den vergangenen zwei Ja...

  3. Nomadinnen des Theaters

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christel Weiler

    2002-03-01

    Full Text Available Die Dissertation untersucht die soziale und rechtliche Situation von Frauen an deutschen Wanderbühnen, ihre Gestaltungs- und Wirkungsmöglichkeiten und die damit einhergehenden Selbst- und Fremdwahrnehmungen. Dabei erhält das aktuelle Verständnis von Theater eine historische Perspektivierung. Der Blick auf die besondere Rolle und Funktion der Frauen an den deutschen Wanderbühnen liefert Grundlagenmaterial für weitergehende theaterhistorische Forschungen.

  4. Grundlagen Kanalbetrieb

    Science.gov (United States)

    Bölke, Klaus-Peter

    Die nachfolgenden Ausführungen sollen in die Grundlagen des Kanalbetriebes einführen und dem Leser Zusammenhänge beim Betrieb von Abwasseranlagen aufzeigen. Für weitergehende Informationen muss auf die einschlägige internationale Fachliteratur verwiesen werden, die in Form von Fachbüchern, Fachzeitschriften und nationalen, europäischen oder auch anderen internationalen Normen ausreichend zur Verfügung steht.

  5. Tagungsbericht: Qualitative Forschung: ein Nibelungenschatz, den es zu bergen gilt. BVM Conference: "Qualitative Marktforschung – State of the Art und Ausblick"

    OpenAIRE

    Kühn , Thomas

    2005-01-01

    Am 9.3.2005 fand in Frank­furt am Main eine durch den Berufsverband der deutschen Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM) organisierte Fachtagung mit dem Titel "Qualitative Marktforschung – State of the Art und Ausblick" statt, die aufgrund des regen Interesses am 20.4.2005 noch einmal wiederholt wurde. Im Mit­telpunkt der Tagungen stand eine Bestandsauf­nahme der qualitativen Marktforschung in Deutsch­land durch Praktiker auf Anbieter- und Kundenseite. Im Rahmen dieses Kongressberichts werden d...

  6. Fuel wood symposium; Symposium Energieholz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wild, C.; Wauer, A. (comps.)

    2001-07-01

    The Bavarian State Institute of Forestry (LWF) organised a 'Fuel Wood Symposium' in Freising-Weihenstephan on 17.11.2000. The purpose of this specialist conference was to give an overview of the use of biomass, especially wood, as an source of energy. (orig.) [German] Die Bayerische Landesanstalt fuer Wald und Forstwirtschaft richtete am 17.11.2000 in Freising-Weihenstephan das 'Symposium Energieholz' aus. Ziel der Fachtagung war es, einen Ueberblick ueber die energetische Nutzung von Biomasse, insbesondere Holz, zu geben. (orig.)

  7. Selected examples of online measuring techniques for N and P elimination at sewage treatment plants; Ausgewaehlte Beispiele fuer die Online-Messtechnik zur N- und P-Elimination in Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolffson, C.

    1997-12-31

    More stringent demands on the pollutant concentration of effluents call for stricter self-monitoring and enhanced process control. Devices for measuring ammonium, nitrate and phosphate that suit practical requirements are available. The readings continuously obtained can be additionally used by the control room, within the framework of modern sewage plant process control, for process monitoring. Apart from the financial advantages of saving ventilation energy and chemicals, control loops with continuous measurements are superior in that they enhance the process stability of sewage treatment. (orig.) [Deutsch] Verschaerfte Einleitungsbedingungen erfordern verstaerkte Eigenueberwachung und verbesserte Prozessregelung. Betriebstaugliche Dauermessgeraete fuer Ammonium, Nitrat und Phosphat stehen zur Verfuegung. Die kontinuierlich anfallenden Messwerte koennen im Rahmen der modernen Klaeranlagenleittechnik neben der Prozessregelung zusaetzlich in den Schaltwarten zur Prozessueber-wachung genutzt werden. Neben den Einsparungsmoeglichkeiten fuer Belueftungsenergie und Chemikalien, die einen finanziellen Vorteil bedeuten, liegt der entscheidende Vorzug der Regelkreise mit konti-nuierlichen Messungen in der Verbesserung der Prozessstabilitaet der Abwasserreinigung. (orig.)

  8. Behaviour of heavy metals in municipal sewage plants with special regard to metal accumulation in activated sludges; Untersuchungen zum Verhalten von Schwermetallen in kommunalen Klaeranlagen unter besonderer Beruecksichtigung der Metallanreicherung an Belebtschlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamel, E.

    2001-01-01

    The behaviour of copper and zinc in wastewater treatment systems has been studied in a municipal sewage plant operating with carbon oxidation, nitrification/denitrification and chemical removal of phosphorous. Using activated sludge differing in origin and composition as biosorbing agent the biosorption of heavy metals was characterised comparatively. The mechanisms of accumulation were described and the role of exopolysaccharids for copper biosorption has been studied. (orig.) [German] Untersucht wurde das Verhalten von Kupfer und Zink in einer zur weitergehenden Abwasserreinigung ausgelegten kommunalen Klaeranlage. Im Hinblick auf den Einsatz von Belebtschlaemmen als Bioadsorber wurde die Anreicherung von Schwermetallen an Schlaemmen verschiedener Herkunft und Zusammensetzung vergleichend betrachtet. Die Anreicherungsmechanismen wurden charakterisiert und der Einfluss von Exopolysacchariden auf die Biosorption von Kupfer erfasst. (orig.)

  9. Online measuring devices at sewage treatment plants - state of the art and future market potential; On-Line-Messtechnik auf Klaeranlagen - Aktueller Stand und Marktpotential fuer die Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, P. [Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft der Univ. Stuttgart, Abt. Abwassertechnik (Germany); Schlegel, S. [Emschergenossenschaft, Essen (Germany)

    1997-12-31

    By means of a survey commissioned by ATV/GFA, the purposes of use and spheres of use as well as the operating experience with online measuring devices for the determination of ammonium, oxidized nitrogen compounds and orthophosphate were established and evaluated. In addition, data were acquired with the aid of other units for the continuous recording of chemical and physical parameters of sewage treatment. Finally, the future market potentials and development pospects of online measuring devices were evaluated. (orig.) [Deutsch] Anhand einer im Auftrag der ATV/GFA durchgefuehrten Umfrage wurden Einsatzzweck, Einsatzbereiche und Betriebserfahrungen von On-line-Messgeraeten zur Bestimmung von Ammonium, oxidierten Stickstoffverbindungen und Orthophosphat dargestellt und bewertet. Zusaetzlich wurden auch Daten von anderen Geraeteeinheiten zur kontinuierlichen Erfassung von chemischen und physikalischen Parametern bei der Abwasserreinigung erhoben. Anschliessend wurde das zukuenftige Marktpotential und die Entwicklungsmoeglichkeiten bei der On-line-Messtechnik bewertet. (orig.)

  10. DGMK faculty meeting: Utilisation of energy and matter of wastes and renewable materials, Velen, 20-22 April 1998. Authors` manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung `Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen` 20.-22. April 1998 in Velen/Westf.. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-01

    This publication of the Deutsche Wissenschafatliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) contains papers from the conference of the above title that was held in Velen in April 1998. Key subjects were biomass fluidized-bed pregasification, co-cracking of plastics and petroleum residues, waste incinerators, and economic aspects. (ABI) [Deutsch] Die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) veroeffentlicht Beitraege zu Fragen der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen von ihrer Fachtagung in Velen im April 1998. Projekte befassen sich mit der Biomassevergasung in der Wirbelschicht und dem Cocracken von Kunststoffen und Erdoelrueckstaenden. Verschiedene Konzepte zum Betrieb von Muellverbrennungsanlagen werden vorgestellt und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen aufgestellt. (ABI)

  11. Reaction behaviour of DSD waste plastics in hydrogenating liquefaction with varied times of residue and reaction temperatures; Das Reaktionsverhalten von DSD-Kunststoffabfaellen in der hydrierenden Verfluessigung bei Variation von Verweilzeit und Reaktionstemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burgtorf, J.; Meier zu Koecker, H. [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1996-12-31

    Hydrogenation is an established process of waste plastics recycling. At the 1st DGMK Technical Meeting at Velen, the Energy Engineering Institute of Berlin Technical University presented studies on the reaction behaviour of waste plastics collected by the DSD (Duales System Deutschland) during hydrogenating liquefaction. The studies have been finished by now, and some results are presented, with particular regard to times of residue and reaction temperaperatures. (orig) [Deutsch] Die Hydrierung ist ein etabliertes Verfahren der rohstofflichen Verwertung von Kunststoffabfaellen. Die auf der 1. DGMK-Fachtagung in Velen vorgestellten Arbeiten des Instituts fuer Energietechnik der Technischen Universitaet Berlin zum Reaktionsverhalten von Kuststoffabfaellen aus der Sammlung des Dualen Systems Deutschland (DSD) in der hydrierenden Verfluessigung sind inzwischen abgeschlossen. Einige Ergebnisse werden hier unter besonderer Beruecksichtigung der Parameter Verweilzeit und Reaktionstemperatur dargestellt. (orig)

  12. Diagnosis of structures. Practical applications and future tasks of non-destructive testing; Bauwerksdiagnose. Praktische Anwendungen Zerstoerungsfreier Pruefungen und Zukunftsaufgaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-05-01

    The preservation of buildings is increasingly becoming the focus of public attention, not least because of traffic restrictions on roads and bridges, which have grown significantly in recent years. Here the building inspectors is of particular importance to assess the causes and extent of repair work as required. This non-destructive testing in the construction industry (ZfPBau method) have become indispensable. However, very few rules are found in construction in contrast to the classical industrial NDT. Also the offers to the qualification of examiners are low, but but in the meantime available. The symposium takes this conflict area to less regulation and a high demand of professional services. One of tasks of the future is the reliable evaluation of existing structures. The foundation was laid by the adoption of the directive for the recalculation of road bridges in 2011 to have results of non-destructive examination incorporated in recalculations. Meanwhile are first experiences on investigations and recalculations of bridges that will be presented at the symposium for the first time. [German] Die Erhaltung von Bauwerken rueckt immer mehr in den Fokus der Oeffentlichkeit, nicht zuletzt durch Verkehrseinschraenkungen an Strassen und Bruecken, die in den letzten Jahren spuerbar zugenommen haben. Dabei kommt den Bauwerkspruefern eine besondere Bedeutung zu, Ursachen und Umfang von Instandsetzungsmassnahmen bedarfsgemaess abzuschaetzen. Hierbei sind zerstoerungsfreie Pruefverfahren im Bauwesen (ZfPBau-Verfahren) nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind im Gegensatz zur klassischen industriellen ZfP im Bauwesen sehr wenige Regelwerke anzutreffen. Auch die Angebote zur Qualifizierung von Pruefern sind gering aber mittlerweile vorhanden. Die Fachtagung greift dieses Spannungsfeld geringer Regelsetzung und grossem Bedarf qualifizierter Dienstleistungen auf. Ein Aufgabenfeld der Zukunft ist die zuverlaessige Bewertung von Bestandsbauwerken. Durch das Inkrafttreten der

  13. Production of oil and coke from sludges containing organic pollutants; Gewinnung von Oel und Koks aus organisch belasteten Schlaemmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steger, M. [Martin Steger GmbH, Eggenfelden (Germany); Meissner, W.; Herold, R. [Max Aicher Umwelttechnik GmbH, Freilassing (Germany)

    1998-09-01

    Since the mid-eighties, Messrs. Max Aicher Umwelttechnik GmbH at Hammerau, Germany have been investigating sewage sludge pyrolysis. Laboratory experiments and semi-industrial investigations led to the construction of a combined sludge drying and conversion plant (``Aicher sludge recycling process``), in which the organic sludge fraction is converted into recyclable or combustible oils. Carbon is obtained as a by-product in solid form as conversion coke which can be utilized. Apart from sewage sludge, also industrial sludges with high organic fractions can be processed, e.g. sludges and sewage sludges from petroleum processing. (orig.) [Deutsch] In der Bundesrepublik Deutschland beschaeftigt sich die Max Aicher Umwelttechnik GmbH in Hammerau seit Mitte der Achtzigerjahre mit der Niedertemperaturkonvertierung (Pyrolyse) von Klaerschlamm. Versuche im Labor- und im halbtechnischen Massstab fuehrten zur Realisierung einer betriebstechnischen Anlage mit den Komponenten Schlammtrocknung und Konvertierung. Ziel des Aicher-Schlamm-Recycling-Verfahrens ist die Umwandlung der organischen Schlammfraktion in stofflich und energetisch verwertbare Oele. Bei der Umwandlung entsteht fixer Kohlenstoff, der im festen Rueckstand (Konversionskoks) angereichert wird. Neben dem gewonnenen Oel ist auch der produzierte Koks verwertbar. Einsatzstoffe fuer das Verfahren sind neben Klaerschlamm aus der kommunalen Abwasserreinigung vor allem industrielle Schlaemme mit hohen organischen Anteilen z.B. Schlaemme und Klaerschlaemme aus der Erdoelverarbeitung. (orig.)

  14. Biosorption of heavy metals under anaerobic conditions. Final report; Biosorption von Schwermetallen unter anaeroben Bedingungen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kreikenbohm, R.

    1996-12-31

    The precipitation of heavy metals as hydroxides is the standard technique for the decontamination of waste water streams polluted by these elements. On the other side, progress in research has been made concerning the biosorption onto dead biomass and bioprecipitation supported by physiologically active bacteria. As the aim of this study, a flexible strategy has been envisaged cleaning a waste water with definite heavy metal load underlying the process mentioned above. Suitable bacteria were enriched and the process was tested in a technical plant. As result, a very high efficiency of heavy metal elimination has been found. The field of application covered by the acquired process is identical with the whole range of the waste water streams polluted by heavy metals. In addition, a second stage may be necessary if there are any further contaminants to be removed. (orig.) [Deutsch] Bei der Reinigung von schwermetallhaltigen Abwaessern ist der derzeitige Stand der Technik gegeben durch die Neutralisationsfaellung als Hydroxide, waehrend in der Forschung damit begonnen wurde, Biosorption an devitaler Biomasse oder Biopraezipitation durch physiologisch aktive Bakterien zu untersuchen. Ziel des Vorhabens war die Ermittlung einer flexiblen Strategie fuer die Prozessfuehrung zur Abwasserreinigung bei vorgegebener Schadstoffbelastung auf der Basis des zuletzt genannten Prozesses. Dazu wurden geeignete Bakterien angereichert und das Verfahren in einer Technikumsanlage erprobt. Als Ergebnis wurde bei Zufuhr verschiedener Industrieabwaesser eine sehr hohe Effizienz in der Schwermetallelimination gefunden. Das Anwendungsgebiet des erarbeiteten Verfahrens erstreckt sich auf eine Vielzahl schwermetallbelasteter Abwaesser, wobei - je nach Art der weiteren Inhaltsstoffe - eine zusaetzliche Reinigungsstufe vor- oder nachgeschaltet werden muss. (orig.)

  15. Reactor for biological elimination of poorly degradable hydrocarbons by adjustment of substrate-specific retention times; Reaktor zur biologischen Eliminierung schwer abbaubarer Kohlenwasserstoffe durch Einstellung substratspezifischer Verweilzeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brambach, R.

    1997-11-01

    Industrial waste water cleaning increasingly makes use of biological processes based on immobilized biomass, in order to ensure the aimed elimination of toxic substances. A novel, efficient reactor technique was developed, by which dangerous, poorly degradable dissolved hydrocarbons are selectively retained in the bioreactor thanks to an integrated membrane, while other substances are quickly discharged from the system via the effluent. With a synthetic waste water, this selective retention method achieved substrate-specific retention times which were five to fifty times higher than those of a merely hydrodynamically operated reactor system. In addition, the decoupling of high reactor and low effluent concentrations results in a higher biochemical activity in the reactor in comparison with conventional process techniques. (orig.) [Deutsch] In der industriellen Abwasserreinigung werden verstaerkt Bioverfahrenstechniken mit immobilisierter Biomasse eingesetzt, um eine gezielte Eliminierung gefaehrlicher Stoffe durchzufuehren. - Hierzu wurde eine neuartige leistungsfaehige Reaktortechnik entwickelt, die mittels einer im Bioreaktor integrierten Membran gefaehrliche, schwer abbaubare geloeste Kohlenwasserstoffe selektiv im Bioreaktor zurueckhaelt, waehrend andere Stoffe das System schnell ueber den Ablauf verlassen. Durch den stoffselektiven Rueckhalt wurden an einem synthetischen Abwasser substratspezifische Verweilzeiten erzielt, die um den Faktor 5 bis 50 ueber denen eines rein hydrodynamisch bestimmten Reaktorsystems liegen. Darueber hinaus wird aufgrund der Entkopplung von hoher Reaktor- und niedriger Ablaufkonzentration eine im Vergleich zu herkoemmlichen Verfahrenstechniken hoehere biochemische Aktivitaet im Reaktor erzielt. (orig.)

  16. The crucial factors for success. From remote meter reading through to aggregate energy data management services; Die kritischen Erfolgsfaktoren. Von der Zaehlerfernauslesung zum Energiedaten-Service

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martini, J. [Enseco GmbH, Muenchen (Germany)

    2001-11-05

    The article discusses the development of an aggregate energy data management service offered to electric utilities and transmission and distribution system operating companies by the Enseco GmbH. Pioneering of the first product, which then was a metering and accounting service, was in 1999. Continuous development in line with practical experience finally has led to an all-inclusive energy data-related service package ranging from commercial data clearing, acquisition and accounting activities through to provision and maintenance of measuring and IT systems, and services for network-wide data management and use-of-system management. (orig./CB) [German] Erstmals im Jahre 1999 wurde von der damaligen Ebit GmbH, heute Enseco GmbH, die bundesweite Beschaffung, Verarbeitung und Bereitstellung von Energiedaten als umfassende Dienstleistung im liberalisierten Strommarkt unter der Bezeichnung MessService angeboten und auf der VDEW-Fachtagung Zaehlen - Messen - Pruefen 1999 vorgestellt. In den zurueckliegenden zwei Jahren konnten wertvolle Erfahrungen und Impulse aus dem Markt gesammelt werden, die die Produktentwicklung massgebend beeinflussten. Letztendlich haben die Anforderungen aus der taeglichen Praxis zur erfolgreichen Platzierung eines stimmigen Serviceangebots zum Energiedaten-Service gefuehrt. (orig.)

  17. Nina Degele, Sigrid Schmitz, Marion Mangelsdorf, Elke Gramespacher (Hg.: Gendered Bodies in Motion. Opladen u.a.: Budrich UniPress 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Ganser

    2011-09-01

    Full Text Available Dieser gelungene Band – Ergebnis einer Fachtagung im Bereich Gender Studies an der Universität Freiburg und zugleich Jubiläumsband anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Freiburger Koordinierungsstelle Gender Studies – beleuchtet den Nexus Körper und Geschlecht als dynamische Figuration an der Schnittstelle unterschiedlicher Wissenschaftsdiskurse. Die Autor/-innen stellen sich der interdisziplinären Herausforderung eines Dialogs zwischen Natur- und Technikwissenschaften einerseits und Gesellschafts- und Kulturwissenschaften andererseits, wenn auch mit z. T. unterschiedlichem Erfolg. Der Band bietet seinen Leser/-innen einen spannenden Einblick in die Dynamik körperlicher Signifikationen und vergesellschaftlichter Materialitäten und eröffnet vielfältige, innovative Forschungsperspektiven im Bereich der body studies.This successful volume – result of a symposium in the field of Gender Studies at the University of Freiburg and at the same time anniversary edition in celebration of the ten year existence of the Freiburg coordination site for Gender Studies – examines the nexus body and gender as a dynamic figuration at the intersection of various scientific discourses. The authors face the interdisciplinary challenge of a dialogue between natural and technical sciences as well as social and cultural studies, even though with in parts varying success. This volume offers exciting insights into the dynamics of bodily significations and socialized materialities to its readers, while opening manifold innovative perspectives in the field of body studies.

  18. Road drivage and infrastructure; Streckenvortrieb und Infrastruktur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buhrow, C. [Inst. fuer Bergbau der TU Bergakademie Freiberg, Freiberg (Germany)

    2004-05-06

    This year the ''bauma'' exhibition was extended for the first time by ''mining'' section to become ''bauma+mining 2004''. Construction and mining machinery have many common features particularly in the road drivage and infrastructure sectors, so that the joint exhibition permitted an extremely good survey of the market. The main trends of the exhibition in the road drivage and infrastructure sectors were the further reduction of the (diesel engine) emissions, more extensive computer-aided diagnosis and monitoring of the machines, the greatest possible automation of the working processes, improved controllability and widening of the field of application of the machines. (orig.) [German] Erstmals wurde in diesem Jahr die Messe ''bauma'' um einen Teil ''bauma mining'' erweitert, wodurch die ''bauma + mining 2004'' entstand. Vor allem in den Bereichen Streckenvortrieb und Infrastruktur gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen Bau- und Bergbaumaschinen, sodass die gemeinsame Ausstellung einen sehr guten Ueberblick ueber das Marktangebot ermoeglichte. Haupttrends der Ausstellung in den Bereichen Streckenvortrieb und Infrastruktur waren die weitere Verringerung der (Dieselmotor-)Emissionen, weitergehende rechnergestuetzte Diagnose und Ueberwachung der Maschinen, moeglichst weitgehende Automatisierung der Arbeitsablaeufe, verbesserte Bedienbarkeit und die Verbreiterung des Einsatzbereichs der Maschinen. (orig.)

  19. Selective network protection and economically efficient network operation in underground areas with high explosion hazard by automation of protection systems. Final report; Selektiver Netzschutz und wirtschaftlicher Netzbetrieb in schlagwettergefaehrdeten Bereichen durch Automatisierung der Schutztechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eickhoff, F. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Gas and Fire Division

    2002-07-01

    Electric power supply systems for coal mines in Germany from 2003 must adapt to developments in mining and to changing standards. Future systems should be more efficient, more compact, and with less network losses. Automatic network protection of underground networks of 5 kV and more is problematic due to economic considerations. Advantages are found in higher safety, protective earthing and faster information on disturbances. Economic considerations and formal boundary conditions concerning the acceptance of explosion protection systems and electrotechnical safety requirements permit only automation of existing switches with the aid of available protection systems. [German] Zur Realisierung einer elektrischen Energieversorgung im Steinkohlenbergbau in Deutschland fuer die Jahre bis 2003 und spaeter wird eine Anpassung an die bergtechnischen Entwicklungen notwendig. Zudem muss eine Anpassung an geaenderte Normenvorgaben erfolgen. In der Energieversorgung sind Entwicklungen im Gange, die Versorgung anders zu strukturieren, um den Abbaubetrieb leistungsfaehiger, kompakter und verlustaermer mit elektrischer Energie versorgen zu koennen. Die weitergehende Automatisierung des Netzschutzes ab 5 kV im Bereich unter Tage ist aufgrund der wirtschaftlichen Situation nur eingeschraenkt durchfuehrbar. Die moeglichen Sicherheitsvorteile liegen nach Auswertung bisheriger Forschungsvorhaben im Verhaeltnis von Ergebnis und Aufwand insbesondere: - im Erdschlussschutz der Hochspannungsnetze und - in der Stoerungsklaerung durch detaillierte Informationen des Netzschutzes. Die wirtschaftlichen Vorgaben und formalen Randbedingungen bei der Zulassung bezueglich Explosionsschutz und elektrotechnischer Sicherheitsanforderungen erlauben daher nur eine Automatisierung vorhandener Schalter durch Verwendung entsprechender vorhandener Schutzgeraete. (orig.)

  20. Enrico Wolf: Bewegte Körper – bewegte Bilder. Der pornografische Film: Genrediskussion, Geschichte, Narrativik. München: diskurs film Verlag 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lea Wohl

    2010-03-01

    Full Text Available In der als Dissertation an der Universität Leipzig eingereichten Arbeit wird den Fragen nach einem Genreverständnis des pornografischen Films und seinen ästhetischen Formen aus einer filmwissenschaftlichen Perspektive nachgegangen. Der Autor beschreitet neue Wege in der detaillierten Beschreibung und Analyse pornografischer Filme, welche die Entdeckung von ästhetischen Konstituenten und historischen Entwicklungen ermöglicht, und kann damit einen differenzierten Blick auf die in ihrer Ästhetik durchaus nicht homogenen pornografischen Filmbilder leisten. An einigen Stellen wäre es wünschenswert (und lesefreundlicher gewesen, über die formulierte Untersuchungsperspektive hinauszugehen und Beobachtungen nicht nur zu beschreiben, sondern sie auch weitergehend zu interpretieren.This study, submitted as a dissertation to the University of Leipzig, pursues the question as to our understanding of genre with regard to pornographic film and its aesthetic forms. It does so from the perspective of film studies. The author treads new ground through his detailed descriptions and analyses of pornographic films, which allow for the discovery of aesthetic components and historical developments. He can thus offer a differentiated look at pornographic film images that are decidedly heterogeneous in their aesthetic. At some points it would have been desirable (and more reader-friendly had the author gone beyond his pre-formulated research perspective and not only described observations, but also took the interpretation thereof further.

  1. Limits of applicability in NDT inspections. Practical examples; Grenzen der Anwendbarkeit bei ZfP-Pruefungen. Beispiele aus der Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sodeikat, Christian [Ingenieurbuero Schiessl Gehlen Sodeikat GmbH, Muenchen (Germany); Lohse, Carsten [Bewehrungsnachweis und -analyse, Augustusburg (Germany)

    2016-05-01

    Property owners, developers, architects, planners and in many cases courts require further information regarding the state of existing and under construction buildings. In order to avoid concerns on the building structure and to avoid nuisance by noise and dirt and ultimately save costs, structural inspection should be carried out as non-destructive. NDT methods, however, always have application limits that can be very different depending on the methods used and test equipment. However, not every inspection task, the implementation of which customer want, can be solved with NDT methods. The following article presents practical examples of application limits of different NDT methods. [German] Eigentuemer, Bauherren, Architekten, Planer und vielfach auch Gerichte benoetigen weitergehende Informationen bzgl. des Zustands bestehender und auch im Bau befindlicher Bauwerke. Um die Bausubstanz nicht zu beeintraechtigen, Belaestigungen durch Laerm und Dreck zu vermeiden und letztlich Kosten zu sparen, sollen Bauwerksuntersuchungen moeglichst zerstoerungsfrei durchgefuehrt werden. ZfP-Verfahren weisen jedoch immer Anwendungsgrenzen auf, die je nach eingesetzten Verfahren und Pruefgeraeten sehr unterschiedlich sein koennen. Jedoch kann nicht jede Pruefaufgabe, deren Umsetzung sich Auftraggeber wuenschen, mit ZfP-Verfahren geloest werden. Der nachfolgende Beitrag stellt Praxisbeispiele fuer Anwendungsgrenzen verschiedener ZfP-Verfahren dar.

  2. Endotheliale Dysfunktion: ein Synonym für funktionelle Atherosklerose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rösen P

    2002-01-01

    Full Text Available Das Endothel bildet als die dem Blutstrom zugewandte Gefäßseite eine multifunktionelle Grenzschicht, die nicht nur die Funktion als Blutcontainer und semipermeable Barriere hat, sondern darüber hinaus als Sensor, Integrator und Signalgeber aktiv zur Aufrechterhaltung des Blutflusses, der Regulation der Fibrinolyse und der koagulativen und adhäsiven Eigenschaften der Gefäßwand beiträgt. Die endotheliale Dysfunktion spielt eine zentrale Rolle bei der Entstehung atherosklerotischer Läsionen und stellt einen diagnostischen und prognostischen Parameter zur Erfassung des kardiovaskulären Risikos dar. Ursache der endothelialen Dysfunktion ist häufig eine verminderte Synthese von Stickstoffmonoxid (NO bzw. eine reduzierte Bioaktivität von NO. NO wirkt aufgrund seiner vasodilatativen, antithrombotischen und antiproliferativen Eigenschaften gefäßprotektiv. Experimentelle und klinische Studien belegen, daß der Diabetes mellitus mit einer endothelialen Dysfunktion eng assoziiert ist. Als zentrale Mechanismen werden die Inaktivierung von NO durch Sauerstoffradikale, die Reduktion der für die NO-Synthese benötigten Co-Faktoren (Tetrahydrobiopterin, NADPH sowie die Hemmung der endothelialen NO-Synthase selbst durch Phosphorylierung (Proteinkinase C und O-Glykosilierung diskutiert (Hexosaminstoffwechsel. Ein weitergehendes Verständnis der Mechanismen der endothelialen Dysfunktion kann dazu beitragen, innovative diagnostische Methoden zur Früherkennung einer Gefäßschädigung und des kardiovaskulären Risikos sowie wirksamer gefäßprotektiver Maßnahmen zu entwickeln.

  3. On-board measurements of exhaust (OBM); On-Board Messungen von Abgas (OBM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinze, H.E.

    1997-06-18

    The European Union intends to introduce on-board diagnosis of car exhaust emissions (OBD) from 2000, i.e. emission control by monitoring the various exhaust-relevant components of a motor car by an on-board computer. OBD is already in use in the USA (OBD I) and will be replaced by OBD step by step from 1995. In the present project, two systems by Messrs. WWU GmbH, Hamburg, will be investigated for the components CO and HC. For this purpose, comparative measurements with a FTIR spectrometer (SESAM = System for Emission Sampling and Measurement) are made using an exhaust dynamometer. (orig.) [Deutsch] Zur weiteren Verminderung der Emissionen schaedlicher Abgase aus Kraftfahrzeugen ist es in der Europaeischen Union vorgesehen, ab dem Jahre 2000 die On-Board Diagnose (OBD) einzufuehren. Darunter versteht man ein System zur Emissionskontrolle durch die Ueberwachung der Funktionsfaehigkeit der einzelnen abgasrelevanten Bauteile eines Kraftfahrzeugs durch den Fahrzeugcomputer. In den USA gibt es schon laenger eine erste Form der OBD fuer Pkw (OBD I), die ab dem Modelljahr 1995 schrittweise durch die weitergehende OBD II abgeloest wird. In diesem Vorhaben sollen zwei NDIR-Geraete der Firma WWU GmbH, Hamburg, auf ihre Eignung fuer den OBM-Einsatz ueberprueft werden, zunaechst nur fuer die Komponenten CO und HC. Dazu werden Vergleichsmessungen mit einem FTIR-Spektrometer (SESAM=System for Emission Sampling and Measurement) an einem Pkw auf dem Abgasrollenpruefstand durchgefuehrt. (orig.)

  4. Creep performance and creep crack growth examined in carbon-manganese steels at temperatures up to 400 C; Zeitstand- und Kriechrissverhalten von Kohlenstoff-Mangan-Staehlen bei Temperaturen bis 400 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seliger, P.; Purper, H.; Maile, K.

    1999-10-01

    Within the framework of an EC-sponsored project, free nitrogen was identified as an essential factor inducing and promoting crack initiation and crack growth in pipes made of C-Mn steel. Extensive experiments with experimental specimens as well as specially produced components made of specifically composed test materials showed that the thermal treatment is another important factor, indicating that suitable thermal treatment can contribute to improving the materials properties. The results having been obtained, however, by a reduced number of test runs over short periods, further testing is required, particularly under near-practice conditions over periods up to about 90 000 hours, as the creep strength of a material is determined by a variety of factors and parameters. (orig./CB) [Deutsch] Im Rahmen eines von der EG gesponsorten Vorhabens wurde als wesentlicher Einflussfaktor, der zur Entstehung und zum Wachstum von Rissen an Rohren aus C-Mn-Stahl fuehrten, freier Stickstoff identifiziert. Auf der Basis umfangreicher experimenteller Untersuchungen an Laborproben und Komponenten aus speziell hergestellten Versuchschargen konnte zudem der Einfluss einer anschliessenden Waermebehandlung aufgezeigt werden. Dabei zeigte sich deutlich, dass sich die Materialeigenschaften durch eine geeignete Waermebehandlung verbessern lassen. Allerdings sind die Ergebnisse vor dem Hintergrund weniger Versuche mit kurzer Laufzeit kritisch zu betrachten. Da die Kriechfestigkeit eines Materials von einer Vielzahl von Faktoren und Parameter beeinflusst wird, muessen weitergehende Untersuchungen, insbesondere im praxisnahen Langzeitbereich (bis ca. 90 000 h) folgen. (orig.)

  5. The driver in the 21st century. Demands, applications, aspects of man-machine systems. Lectures; Der Fahrer im 21. Jahrhundert. Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme. Plenarvortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    A high grade of mobility is the basis of our economic development. The innovations in the automotive- and deliver industry lead to different fulfillments of customer expectations on vehicle operation. Also in the railway sector increasing requirements on the operators involve a change of view within design of man-machine interfaces. The transmission of information and transfer of reactions require advanced and balanced concepts for operating and monitoring of modern automobiles. The integral connection of competence in technology, design and ergonomics, sense- and traffic psychology as well as legal problems lead to new challenges and possibilities. (GL) [German] Der Fahrer im 21. Jahrhundert - Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme - unter diesem Motto wird die interessante Fachtagung ''Der Fahrer im 21. Jahrhundert'' fortgefuehrt. Ein hohes Mass an Mobilitaet ist Grundlage unserer wirtschaftlichen Entwicklung. Die Innovationen in der Automobil- und Zuliefererindustrie fuehren zu einer differenzierten Erfuellung der Kundenerwartungen an die Bedienung der Fahrzeuge. Auch im Bereich Bahn bedingen die steigenden Anforderungen an die Fahrzeugfuehrer ein Umdenken bei der Gestaltung der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die Vermittlung von Informationen und die Umsetzung adaequater Reaktionen erfordern neue und ausgewogene Konzepte fuer das Bedienen und Beobachten moderner Fahrzeuge. Die integrale Verbindung von Kompetenz in Technologie, Design und Ergonomie, Wahrnehmungs- und Verkehrspsychologie sowie rechtlichen Fragestellungen fuehren hier zu neuen Herausforderungen und Moeglichkeiten. Die Tagung moechte wieder visionaere Loesungsansaetze aufzeigen und auch das Machbare diskutieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit namhaften Referenten aus Industrie und Wissenschaft, Fach- und Fuehrungskraeften zu sprechen und auf dieser Veranstaltung neue Bedien- und Informationskonzepte, Teilloesungen fuer die unterschiedlichen Fahraufgaben

  6. Muscle lesion comparing of imaging procedures (sonography and MRT) - experimental and clinical study; Muskelverletzungen - Vergleich der bildgebenden Verfahren (Sonographie und MRT) in experimentellen und klinischen Untersuchungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mellerowicz, H. [Orthopaedische Klinik und Poliklinik, Oskar-Helene-Heim, Freie Univ Berlin (Germany); Lubasch, A. [Orthopaedische Klinik und Poliklinik, Oskar-Helene-Heim, Freie Univ Berlin (Germany); Dulce, M. [Abt. fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Steglitz, Freie Univ. Berlin (Germany); Wagner, S. [Abt. fuer Roentgendiagnostik, Universitaetsklinikum Steglitz, Freie Univ. Berlin (Germany); Paul, B. [Orthopaedische Klinik der Humboldt-Universitaet (Charite), Berlin (Germany)

    1993-12-31

    Muscle injuries in sports are more common now. Diagnosis and follow up of muscle injuries is nowadays achieved by sonography and MRT. In order to assess the two imagine procedures, a direct test for comparison of sonography and MRT was performed in an experimental study: A standardised disconnection of m. triceps surae in rats was either sutured and glued or not treated. Clinical studies were performed in 26 patients suffering from muscle trauma. Sonography was proved to be a reliable procedure especially in follow up control until full weight bearing and should be used first. Negative or doubtfull findings require further investigation by MRT. Especially contrast medium (Gd-DTPA) assisted examinations enables a long term follow up and may even show small (muscle strain) and deep lying injuries. (orig.) [Deutsch] In den letzten Jahren ist die Zahl der Muskelverletzungen vor allem durch sportliche Aktivitaeten im Anstieg begriffen. Zur Abklaerung und Verlaufsbeurteilung stehen neben der klinischen Untersuchung heute die Sonographie und die Kernspintomographie (MRT) zur Verfuegung. Ein direkter Vergleich dieser beiden bildgebenden Verfahren fuer die Diagnostik und Verlaufskontrolle von Muskelverletzungen lag bisher nicht vor. Auf der Basis experimenteller Untersuchungen nach standardisierter Querdurchtrennung und operativer Versorgung des M. triceps surae sowie aus den Daten von 26 Patienten mit Muskeltraumata ergibt sich, dass die Sonographie als erstes bildgebendes Verfahren zur Lokalisation und Quantifizierung der Verletzung einzusetzen ist. Bei positivem Befund kann die Verlaufskontrolle bis zum Erreichen der vollen Belastbarkeit des Muskels erfolgen. Negative oder nicht eindeutig zu klaerende Befunde koennen weitergehend im MRT beurteilt werden. Insbesondere durch die Darstellung mit Kontrastmittel (Gd-DTPA) koennen sowohl geringgradige Muskelverletzungen (Muskelzerrungen) als auch kleine und tiefliegende Muskellaesionen ueber einen laengeren Zeitraum als in der

  7. Von Roll RCP method - first experiences; Von Roll RCP - Verfahren. Erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Capitaine, P.; Engweiler, J. [Roll Umwelttechnik AG, Zuerich (Switzerland)

    1998-09-01

    The RCP method was designed as a residue-optimised alternative to the thermally optimised grate firing of residual wastes. Its technical realisation and development to market maturity took no more than 5 years. In the first process stage the waste is converted to high-carbon pyrolysis charcoal and high-rank gas in the absence of oxygen. In the second stage these substances are oxidised by addition of oxygen. The resulting temperature causes the non-combustible constituents of the slag to melt. In a third, optional, stage this molten slag can be liberated of (heavy) metals to such an extent that it can subsequently be used directly as additive for grinding. Further exhaust gas treatment is facilitated by the use of a circulatory fluidised-bed secondary combustion chamber. Despite the reduced flue gas volume and resultant higher pollutant concentrations in the crude gas, overall emissions are lower than in conventional plants. [Deutsch] Das reststoffoptimierte RCP Verfahren ist als Alternative zur thermisch optimierten Rostverbrennung von Restabfaellen konzipiert. In nur fuenf Jahren wurde das Verfahren technisch umgesetzt und zur Marktreife entwickelt. In einer ersten Stufe des Verfahrens wird der Abfall unter Luftabschluss in einen kohlenstoffreichen Pyrolysekoks und eine heizwertreiches Gas umgesetzt. Im zweiten Schritt werden diese Stoffe unter Zugabe von Sauerstoff oxidiert. Dabei treten Temperaturen auf, bei denen die nichtbrennbaren Bestandteile der Schlacke schmelzen. Optional wird diese Schmelzschlacke in einem dritten Schritt derart von (Schwer-) Metallen befreit, dass sie anschliessend direkt als Zement-Zumahlstoff eingesetzt werden kann. Die Nutzung der zirkulierenden Wirbelschicht - Nachbrennkammer zur Abgasbehandlung vereinfacht die weitergehende Abgasbehandlung. Trotz verringertem Rauchgasvolumen und damit hoeheren Schadstoffkonzentrationen im Rohgas werden die Gesamtemissionen gegenueber konventionellen Anlagen verringert. (orig./SR)

  8. Mosses as indicators of polluted ecosystems; Moose als Indikatoren oekosystemarer Schadstoffbelastungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bruns, I.; Sutter, K.; Krauss, G.J. [Halle Univ. (Germany). Fachbereich Biochemie/Biotechnologie; Friese, K. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Magdeburg (Germany). Sektion Gewaesserforschung; Schumann, H. [Landesamt fuer Umweltschutz Sachsen-Anhalt, Halle (Germany). Abt. Umweltplanung/Umweltanalytik; Jung, K. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Leipzig (Germany). Sektion Chemische Oekotoxikologie

    2000-07-01

    Pflanzen deutlich abweicht. Die Klaerung der genauen Ablaeufe im Zellstoffwechsel erfordert weitergehende biochemische und molekularbiologische Untersuchungen. Die bioindikative Nutzung der Thiolpeptid-Stressantwort auf Umweltbelastung am Standort ist nicht geeignet. Hoffnungsvoll erscheint die Nutzung der natuerlichen {sup 15}/{sup 14}N-Isotopenverhaeltnisse der Moospflanze zur Indikation von Schadstoffbelastungen (N-Eintrag) am Standort. (orig.)

  9. Astrid Deuber-Mankowsky, Christoph F.E. Holzhey, Anja Michaelsen (Hg.: Der Einsatz des Lebens. Lebenswissen, Medialisierung, Geschlecht. Berlin: b_books 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Retzlaff

    2010-03-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband wird der Frage nachgegangen, welchen Beitrag die Gender Studies und die Medienwissenschaften zur Diskussion um die Lebenswissenschaften im Sinne der „sciences de la vie“ leisten können und sollen. Mit Schwerpunkt auf dem 20. Jahrhundert wird ein großes Feld abgesteckt, und es wird in sehr heterogenen Beiträgen versucht, Schnittstellen dieser drei Bereiche sichtbar zu machen. Wenngleich die gemeinsame Fragestellung dabei teilweise nicht leicht erkennbar ist, sind viele der Beiträge für eine weitergehende interdisziplinäre Auseinandersetzung anregend. Dies vor allem dort, wo es gelungen ist zu zeigen, wie sich das Wissen vom Leben mit der Kategorie Geschlecht etwa im Medium Film verschränkt und mediale Effekte erzeugt sowie biopolitische Dispositive mitgeformt oder irritiert werden.The collected volume at hand pursues the question as to what contribution Gender Studies and Media Studies can and should make to discussions in the life sciences (in the sense of the sciences de la vie. The volume sets up a large frame of reference in its emphasis on the 20th century and in very heterogeneous articles it attempts to tease out points of overlap between the three aforementioned areas. Although the common problem is not always easily determined, many of the articles might provoke further interdisciplinary examination. This is particularly the case where the volume is successful in showing how the knowledge of life, for example in the medium of film, is entangled with the category of gender and thus affects media and forms or disturbs bio-political apparatuses.

  10. Flaws in NPP Unterweser steam generators' feedwater nozzles - Detection, root causes, restoration and preventive measures; Befunde an den Speisewasserstutzen von Dampferzeugern des Kernkraftwerkes Unterweser - Detektierung, Ursachenklaerung, Sanierung, Abhilfemassnahmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlpaintner, W.; Nowak, E.; Schmidbauer, J.; Wachter, O. [E.ON Kernkraft, Hannover (Germany); Neumann, J.; Voskamp, R. [E.ON Kernkraftwerk Unterweser, Stadland (Germany); Wesseling, U. [Framatome ANP GmbH, Erlangen (Germany)

    2003-07-01

    During recurrent inspections, damage was found in the feedwater nozzle of the KKU DE10 steam generator. The other three steam generators were tested as well, with damage found in two further nozzles (DE 20/40). No damage was found in DE30. The findings were validated by further nondestructive tests. Standstill corrosion in the past was identified as the cause of damage. The damaged nozzles were exchanged, and the KKU is back in operation. As a preventive measure for the future, optimisations in the mode of operation were made as well (reduced temperature loads, wet conservation). (orig.) [German] Im Rahmen wiederkehrender zerstoerungsfreier Pruefungen (Ultraschall(US)-Standardpruefung) wurde am Speisewasserstutzen des KKU-Dampferzeugers DE10 ein Befund an der Innenoberflaeche des Stutzenrohres an der 6 -Position im Uebergangsradius Stutzenrohr/Thermosleeve festgestellt. Eine vorsorgliche Ueberpruefung der Speisewasserstutzen an den uebrigen drei DE ergab Anzeigen an zwei weiteren Stutzen (DE 20/40). In dem Speisewasserstutzen des Dampferzeugers DE30 wurden keine Anzeigen festgestellt. Weitere, zur Absicherung durchgefuehrte zerstoerungsfreie Pruefungen (US-Analysetechnik / Durchstrahlungspruefung) bestaetigten die mit der US-Standardpruefung aufgefundenen Anzeigen. Die US-Analysetechnik ergab im Vergleich zur US-Standardprueftechnik jedoch groessere Anzeigentiefen, so dass zur Ursachenklaerung weitergehende Schadensuntersuchungen durchgefuehrt wurden. Hierzu wurde der befundbehaftete Bereich eines DE-Stutzens herausgetrennt und werkstofftechnischen Untersuchungen unterzogen. Die Ergebnisse der durchgefuehrten Untersuchungen zeigen, dass der festgestellte Befund auf in der Vergangenheit aufgetretene Phaenomene der Stillstandskorrosion in Verbindung mit lokalen Spannungserhoehungen zurueckzufuehren ist. Es wurde entschieden, den befundfreien Zustand bei den betroffenen drei DE-Speisewasserstutzen wiederherzustellen. Hierzu wurden die Stutzenbereiche mit Schaedigung

  11. Interdisciplinary analysis of the chances of implementation of an energy conservation and air pollution abatement policy. Adverse and favourable conditions for rational energy use in private households and their responsible decision-makers from an economic and social psychological perspective; Interdisziplinaere Analyse der Umsetzungschancen einer Energiespar- und Klimaschutzpolitik. Hemmende und foerdernde Bedingungen der rationellen Energienutzung fuer private Haushalte und ihr Akteursumfeld aus oekonomischer und sozialpsychologischer Perspektive

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hennicke, P.; Jochem, E.; Prose, F.

    1997-08-01

    The investigation attempted an analysis of the causes and remedies of the gap between ecological and climate-relevant requirements on the one hand and public and political action on the other hand. It presents a theoretical concept for an ecologically oriented social restructuring process which will support rational energy use and the appropriate research and development measures more strongly than it does now. While the Federal government intends a 25 % reduction of carbon dioxide emissions by 2005, an 80 % reduction is required on a long-term basis (e.g. by 2050). In view of this, the contribution of the German government is interpreted as a necessary but still insufficient contribution to sustainability. [German] Diese Studie erarbeitet einen Beitrag zur Analyse der Ursachen und Loesungsmoeglichkeiten fuer den Widerspruch zwischen umwelt- und klimarelevanten Handlungsnotwendigkeiten einerseits und den gesellschaftlichen Handlungsdefiziten andererseits. Weitergehend erbringt sie einen theoretisch-konzeptionellen Ansatz zum oekologischen Umbau der Industriegesellschaft. Dadurch wird konkret dazu beigetragen, die Politik zur rationellen Energieanwendung einschliesslich der Forschungs- und Entwicklungspolitik besser als bisher zu unterstuetzen. Ausgegangen wird von dem energie- und klimapolitischen Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2005 die CO{sub 2}-Emissionen gegenueber dem Referenzjahr 1990 um 25% zu reduzieren. Langfristig, bis etwa zum Jahr 2050, ist nach der Empfehlung der Klima-Enquete-Kommission eine CO{sub 2}-Reduktion um 80% erforderlich. Dieser Beitrag der Bundesrepublik zum internationalen Klimaschutz kann als notwendige, wenn auch noch nicht hinreichende Voraussetzung fuer eine 'zukunftsfaehige Entwicklung' (sustainability) in der Bundesrepublik interpretiert werden. (orig.)

  12. Optimization in the energy sector; Optimierung in der Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-07-01

    The implementation of the energy transition and the developments in the national and international Energy markets constantly require sound analysis and new answers. The symposium ''optimization in the energy sector'' gives an overview of methods and models that can be practically used for decision support. Storage and electromobility as demand flexibility are important factors for the long-term design of the German and European energy system. But methodological aspects such as the consideration of uncertainties at the conference an important place is given. A key issue is also the short and medium term further development of the electricity market design. Not only broadly but also in detail e.g. the standard benefit and intraday markets there is considerable potential for optimization, which will be discussed in the context of technical presentations. And in view of challenging market environment is also new approaches to portfolio management a great importance for the practice. Therefore we are convinced that the Conference and its results for energy companies, public services and new entrants in the energy industry as well are of interest as for consultants, authorities, associations and energy economic research institutes. [German] Die Umsetzung der Energiewende und die Entwicklungen auf den nationalen und internationalen Energiemaerkten erfordern immer wieder fundierte Analysen und neue Antworten. Die Fachtagung ''Optimierung in der Energiewirtschaft'' gibt hier einen Ueberblick ueber Methoden und Modelle, die praxisnah zur Entscheidungsunterstuetzung eingesetzt werden koennen. Speicher und Elektromobilitaet ebenso wie Nachfrageflexibilitaet sind wichtige Faktoren fuer die langfristige Gestaltung des deutschen und europaeischen Energiesystems. Aber auch methodischen Aspekten wie die Beruecksichtigung von Unsicherheiten wird im Rahmen der Tagung ein wichtiger Platz eingeraeumt. Ein zentrales Thema ist zudem die kurz- und

  13. Planning criteria for power distribution networks; Planungskriterien fuer Verteilungsnetze

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klockhaus, H. [RWE Energie AG, Essen (Germany)

    1997-01-01

    der Oelkrise eine Abkopplung des elektrischen Energieverbrauchs vom gesamtwirtschaftlichen Wachstum. Heute ist der Stromverbrauch in Deutschland praktisch konstant. Die klassischen Massnahmen der Netzausbauplanung beschraenken sich im wesentlichen auf den Anschluss und Ausbau einzelner Wohn- oder Industriegebiete. Fuer einige Jahre schien es so, als haette die Netzplanung an Bedeutung verloren zugunsten des Betriebs der bestehenden Anlagen. Inzwischen stellen sich in grossem Umfang neue und weitergehende Anforderungen, die moeglichst optimal fuer die Kunden und die EVU abgewickelt werden muessen. (orig.)

  14. Microbial reactions in coal and coal relevant structures. Part project: fungal and enzymatic depolarisation of brown coal for the production of low-molecular compounds. Interim report; Mikrobielle Umsetzung an Kohle und kohlenrelevanten Strukturen. Teilvorhaben: Pilzliche und enzymatische Depolymerisation von Braunkohle zur Gewinnung niedermolekularer Verbindungen. Zwischenbericht (Berichtszeitraum 01.01.1998 - 31.12.1998)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegenhagen, D.; Bublitz, F.; Sorge, S.; Ullrich, R.; Hofrichter, M.; Fritsche, W.

    1999-04-29

    The present research project involved a study of the depolymerisation of brown coal constituents. The purpose of the depolymerisation experiments, which were carried out with fungi as well as their (acellular) enzymes, was to obtain products with a potential market value. Research focussed on one of the key enzymes of lignocellulose degradation, namely manganese (II) peroxidase (MnP). The effects of this enzyme on the depolymerisation of brown coal was studied in detail in acellular systems. The insights gained in this way then served as a basis for optimising the fungal and enzymatic depolymerisation processes for maximum yields of low-molecular products. The experiments carried out during the period under review were oriented to finding new types of lignolytically active organisms, isolating lignolytic enzymes and immobilising them on natural support materials, and further examining the action spectrum of MnP. Different model substrates were used in order to gain information on what bond types are MnP-cleavable and on possible reaction products. Substrates were either fixed to silica gel as support material or used without support material. The idea of using substrates fixed to support materials was motivated by the need to distinguish between intracellular and extracellular reactions involving the fungal mycelium. [Deutsch] Im Rahmen des Forschungsvorhabens wird die Depolymerisation von Braunkohle-Bestandteilen untersucht. Ziel der sowohl mit Pilzorganismen als auch mit deren Enzymen (zellfrei) durchgefuehrten Depolymerisationsversuche ist die Gewinnung von Produkten mit potentiellem Werkstoffcharakter. Im Mittelpunkt der Forschung steht eines der Schluesselenzyme des Ligninozellulose-Abbaus: Die Mangan(II)-Peroxidase (MnP). Die Wirkung dieses Enzyms bei der Depolymerisation von Braunkohle (Bk) in zellfreien Systemen wird weitergehend untersucht. Auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse werden die pilzlichen und enzymatischen Depolymerisationsprozesse so

  15. Development and testing in practice of a multidimensional evaluation and decision support system for integrated river basin management in the context of ecology, technical systems and social-economy along with an example of the Lippe river basin. Final report; Entwicklung und Praxiserprobung eines mehrdimensionalen Bewertungs- und Entscheidungsunterstuetzungs-Systems fuer integriertes Flusseinzugsgebietsmanagement im Spannungsfeld von Oekologie, Technik und Sozio-Oekonomie am Beispiel der Lippe. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schultz, G.A.; Finke, L.; Rudolph, K.U.; Petruck, A.

    2001-04-09

    allgemein gueltigen Inhalte des Forschungsantrags sowie die Begleitumstaende seiner Erstellung. Thematisch geht es hierbei um die nachfolgend dargestellte Problemstellung. Wasserwirtschaft soll kuenftig im Sinne der EU als integriertes Flusseinzugsgebietsmanagement betrieben weren. Das hierfuer erforderliche - derzeit kaum vorhandene - methodische Instrumentarium zu entwickeln, ist Hauptziel des Forschungsvorhabens. Dies bedingt zum einen Theorieentwicklung, zum anderen deren Validierung an einem realen Flusssystem, wofuer hier das Lippe-Einzugsgebiet gewaehlt wurde. Flusseinzugsgebietsmanagement beinhaltet die Durchfuehrung von zahlreichen Massnahmen, die den derzeitigen Zustand in Hinblick auf die Wasserqualitaet in den Gewaessern den gewuenschten Zielzustaenden annaehert. Hierzu muessen vorgesehene Massnahmen zunaechst mehrdimensional bewertet werden (oekologisch, technisch, sozio-oekonomisch). Ein zu entwickelndes Entscheidungsunterstuetzungs-System soll diese bewerteten Massnahmenbuendel zu wenigen entscheidungsrelevanten Parametern aggregieren, wodurch den Entscheidungstraegern die Wahl ihrer praeferierten Alternative in transparenter Weise ermoeglicht wird. Das Projekt wird zu oekonomisch besseren Loesungen fuehren und Basis fuer weitergehende Forschungen sein koennen. (orig.)

  16. Enviromental databases - metadata and standards. Workshop of the working group 'Umweltdatenbanken' of the expert group 'Informatik im Umweltschutz', held by the German Federal Environmental Office on May 19/20, 2003; Umweltdatenbanken - Nutzung von Metadaten und Standards. Workshop des Arbeitskreises 'Umweltdatenbanken' der Fachgruppe 'Informatik im Umweltschutz', veranstaltet vom Umweltbundesamt am 19. und 20. Mai 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    des ISO-Standards 19115 fuer Fachanwendungen von Geodaten im Umweltbereich so z.B. bei der Entwicklung des Geodaten-Metainformationssystems des Bundes GeoMIS. Bund, des Brandenburgischen Metadatenprofils und des Kuesteninformationssystems NOKIS. Der ISO-Standard sollte jedoch nicht als einzig relevanter Standard betrachtet werden. Umweltfachanwendungen, die Metadaten einsetzen, werden auch in Zukunft immer weitergehende Elemente benoetigen. Daneben gab der Workshop interessante Einblicke in aktuelle Anwendungsgebiete des Gesamtkomplexes Meta-Informationssysteme und Umweltdatenbanken. (orig.)

  17. Assessment of technical risks and energy consumption of processes for regeneration of polluted land; Abschaetzung von technischem Risiko und Energiebedarf bei Sanierungsmassnahmen fuer Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trappmann, F.

    1997-04-01

    In case of sensitive use of a site or its surroundings further consideration on pre-elevated remedial action designs should be undertaken. The generated method for the assessment of technical risks and energy consumption intends to enable different users with smaller or broader specialist knowledge to handle the problem. Basic instrument for the variation of intensity of handling is to divide the technical process in a special way into small elements, called module. With regard to the processing line and to the complexity of the process the modules are connected on different levels according to their common function. The levels handled by experts are called detailed risks assessment, the abridged kind of handling is especially for authorities. For some types of contaminations and some technologies are tools and lists available to enable an easier treatment. Generally the method and the tools are employable for other sites too. For the comparative assimilating assessment itself verbal argumentation is used to describe the causes, that modules are identified as weak (in comparison). The result of the consideration is a ranking of the prefered applied technologies rated by energy consumption and technical risks or a demand for special improvements in the case of commissioning. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Dissertation konzentriert sich auf die weitergehende Risiko- und Energiebetrachtung weniger, zuvor mittels strukturierter Auswahlverfahren favorisierter Sanierungsszenarien. Zwecks effizienter Ausnutzung verfuegbarer Finanzmittel erscheint es angemessen, die bislang in ihrer Gesamtheit betrachteten Verfahrensschritte intern eingehender zu untersuchen und potentielle Risiken bewertbar zu machen. Die geschilderte Vorgehensweise basiert auf der Untergliederung komplexer Sanierungsszenarien in einzelne Elemente (Moduln etc.) gemaess dem funktionalen Zusammenwirken und dem Verfahrensablauf. Fuer einzelne Moduln koennen im Rahmen detaillierterer Betrachtungen

  18. Computer-controlled nitrite and nitrate determination in a bioreactor by means of flow injection analysis; Computergesteuerte Nitrit- und Nitrat-Bestimmung mit Hilfe der Fliessinjektionsanalyse an einem Bioreaktor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szukal, S.

    1996-01-01

    Zusammenfuehren zu einem Gesamtsystem wird nach einer Bewertung der einzelnen Bereiche beschrieben. Dabei werden analytische Bestimmungsmoeglichkeiten fuer die chemischen Spezies Nitrit und Nitrat vorgestellt. Die eingesetzten Detektionsarten beruhen auf potentiometrischer sowie photometrischer Basis. Die Bestimmungssysteme sind nach den Aspekten einfacher Aufbau, Stoerunanfaelligkeit und Miniaturisierbarkeit ausgewaehlt worden. Sie werden bezueglich ihrer Standzeit und Langzeitstabilitaet bewertet. Das fuer diese Anwendung entwickelte Programm wird in seinem Aufbau vorgestellt. Es ist fuer die Steuerung von drei FIA-Systemen ausgelegt. Dabei werden die grundsaetzlichen Anforderungen an ein solches Programm und ihre Realisierung geschildert. Folgende Moeglichkeiten sind im Programm vorgesehen: Die Darstellung der Messsignale der FIA-Systeme auf dem Monitor und eine Uebersicht ueber die gemessenen Konzentrationsverlaeufe der chemischen Spezies im Bioreaktor. Desweiteren ist eine automatisierte Kalibration, Rekalibration und Neukalibration realisiert worden. Die Auswertung der Signale erfolgt wahlweise ueber die Hoehe oder die Flaeche durch lineare oder nichtlineare Regression. Anschliessend erfolgt eine Uebergabe der Messwerte an das Prozessleitsystem. Weiterhin sind das Laden und Speichern der Programmeinstellungen sowie das Speichern und das Uebernehmen der gemessenen Daten in andere Programme moeglich. Durchgefuehrte Regelversuche zeigen, dass das Gesamtsystem fuer den Einsatz zur Prozesskontrolle an einem Bioreaktor fuer die Abwasserreinigung geeignet ist. (orig.)

  19. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Berücksichtigung der informatischen Perspektive aussehen kann. Dieser Frage gehen die vorliegenden Beiträge aus verschiedenen Blickwinkeln nach. Die Beiträge von Herzig, Schulte und Wagner zeigen einen systematischen Zugang: Bardo Herzig entwickelt mit einem zeichenorientierten Ansatz einen interdisziplinären Zugang zu einem gemeinsamen Medienbegriff. Über die Semiotik wird eine theoretische Grundlage geschaffen, die es ermöglicht, medienpädagogische und informationstechnische Sichtweisen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien miteinander zu verbinden. Carsten Schulte untersucht Sichtweisen der Fachwissenschaft und Fachdidaktik Informatik, die medialen Aspekte des Computers berühren, entwickelt hieraus Aufgabenbereiche einer «informatischen Medienbildung» und weist nach, dass mit ihnen die Anforderungen der «medienpädagogischen Aufgabenbereiche» bezogen auf computerbasierte Medien erfüllt werden können. Aus einer eher medienpädagogischen Perspektive beschreibt Wolf-Rüdiger Wagner Anforderungen, durch aus spezifischen Gefahren durch die Informationstechnologien erwachsen: Medienkompetenz als Fähigkeit zum Selbstschutz erfordert (Un- Sicherheitsbewusstsein, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, ein technisches Grundverständnis sowie ein angemessenes Kommunikationsverhalten. Zu vergleichbaren Ergebnissen kommt übrigens auch Klaus Brunnstein in seinem Vortrag bei der Fachtagung «Informatikunterricht und Medienbildung», die im September 2001 stattgefunden hat. Er plädierte für eine drastische Revision der Informatikcurricula: Statt vertiefender Programmierkenntnisse sei die Beherrschbarkeit unsicherer Informationstechniken in den Vordergrund zu stellen. Verantwortlicher Umgang mit diesen Techniken bedeutet die kontrollierte Nutzung, Verständnis der Leistungsfähigkeit und Grenzen von Produkten sowie Kenntnisse der wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen (2. Die weiteren Beiträge sind eher als eine

  20. Increasing the accuracy of the determination of the neutron load of WER reactor components to get additional information for a safer operation of WER reactors. Final report; Erhoehung der Zuverlaessigkeit der Bestimmung der Neutronenbelastung von WWER-Reaktorkomponenten zwecks Ableitung von Vorschlaegen fuer eine sicherere Betriebsfuehrung von WWER-Reaktoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehmer, B. [Forschungszentrum Rossendorf e.V. (FZR), Dresden (Germany); Borodkin, G.I.; Gorbunov, V.P. [Scientific and Engineering Centre of Russian GOSATOMNADZOR (SEC), Moscow (Russian Federation); Brodkin, E.B.; Zaritsky, S.M. [Russian Research Centre Kurchatov Inst., Moscow (Russian Federation); Manturov, G.N.; Tsiboulia, A.M. [Institute of Physics and Power Engineering (IPPE), Obninsk (Russian Federation)

    1998-07-01

    Forschungseinrichtungen gefoerdert, die mit ihren Arbeiten ein weiteres, dem gleichen Ziel dienendes, BMBF-Vorhaben des FZR unterstuetzten. Durch Sammlung und Aufbereitung von Ausgangsdaten zur Nachrechnung von Aktivierungsexperimenten an zwei WWER-1000 und durch Formulierung entsprechender Reaktormodelle wurden die Voraussetzungen fuer weitergehende Untersuchungen sowohl im FZR als auch in mehreren russischen und westlichen Forschungseinrichtungen geschaffen. Die fuehrende russische Kerndatenbibliothek fuer Reaktorberechnungen ABBN/MULTIC wurde weiterentwickelt und getestet. Die in die Berechnung des Fluenzspektrums am Druckbehaelteraussenrand eingehenden Fehler wurden analysiert. Davon wurde eine Spektrumskovarianzmatrix abgeleitet. Die Methoden zur experimentellen Bestimmung von Aktivierungsraten und zur transporttheoretischen Berechnung von Fluenzen und Aktivierungsraten im Druckbehaelterbereich wurden weiterentwickelt und durch Interlaborvergleiche ueberprueft. Diese erfolgten unter Beteiligung weiterer russischer sowie tschechischer und westlicher Institute und wurden durch den `International Workshop on the Balakovo-3 Interlaboratory Dosimetry Experiment` im September 1997 in Rossendorf ausgewertet. Verglichen wurden Messungen untereinander, Rechnungen untereinander sowie Rechnungen mit Messungen. Im Ergebnis der Arbeiten konnten die erreichten Genauigkeiten eingeschaetzt und Vorschlaege zur Verbesserung der eingesetzten Methoden abgeleitet werden. (orig.)

  1. Sowjetische Frauenzeitschriften schaffen die „Neue Frau" Exploring Sovjet Women’s Magazines as Creators of the New Woman

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elena Gapova

    2001-03-01

    Full Text Available Die sowjetische Geschichte während der ersten drei Jahrzehnte der kommunistischen Herrschaft (bis zu Stalins Tod ist kein unbeschriebenes Blatt. Frauen erhielten während dieser Zeit mehr Aufmerksamkeit, als man meinen könnte; tatsächlich vollzogen sich damals weitreichende Veränderungen in den Geschlechterverhältnissen. Die vorliegenden Werke sehen diese Periode der 20er Jahre in ihrer überwiegenden Zahl als eine Zeit, in der sich revolutionäre Initiativen für Frauen vollzogen haben, auf die ein „großer Rückzug“ in den 30er Jahren bis zu der Zeit, in der Stalin an die Macht kam, folgte, in dem progressive Pläne von sozialkonservativen Kräften wieder unterdrückt wurden. Dieser Sicht wurde vor kurzem widersprochen und die These entgegengehalten, dass eine radikale Veränderung der Strategien nicht stattfand. Beide Auffassungen beschäftigen sich dabei mit der Frage „was die Bolschewiken nicht für die Frauen getan haben“. In jedem Fall aber bietet diese Zeit noch viel Raum für weitergehende Forschungen. Lynne Attwood, die vor kurzem Bücher mit den Titeln „Der neue sowjetische Mann und die neue sowjetische Frau: Geschlechtsrollenspezifische Sozialisation in der UdSSR“ und „Rote Frauen auf der Leinwand: Sowjetische Frauen und Kino während der kommunistischen Ära“ veröffentlicht hat, beschreibt als das Ziel ihrer neuen Studie „die Rolle zu erforschen, die die Frauenzeitschriften Rabotnytsa (Arbeiterin und Krestyanka (Bäuerin bei dem Versuch gespielt haben, die neue sowjetische Frau durch die Präsentation geeigneter Rollenvorbilder weiblicher Identität für ihre Leserinnen zu schaffen.Soviet history of the first three decades of communist rule (until Stalin’s death is not an unknown area in which the women received considerably less attention than one could have thought—in fact, grandiose transformations of gender relations were taking place during the time. The existing works largely interpret the period as

  2. Reduction of the radiation exposure of patients caused by selected interventional and angiographic procedures; Reduzierung der Strahlenexposition von Patienten bei ausgewaehlten interventionellen und angiographischen Massnahmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, H. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Strahlentherapie, Radiologische Physik; El-Jamal, A.; Roth, R.; Urbancyzk, K.; Kramann, B. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Radiologische Klinik, Abt. fuer Radiodiagnostik

    2000-12-01

    einer 10 Jahre alten Roentgeneinrichtung kann die Patientendosis durch organisatorische und physikalisch-technische Massnahmen so weit reduziert werden, dass vorlaeufige nationale Referenzdosiswerte nicht ueberschritten werden. Weitergehende deutliche Dosisreduzierungen bei adaequater Bildqualitaet erfordern den Wechsel zu einer modernen DSA-Anlage mit den Optionen der gepulsten Durchleuchtung und einer Filterautomatik. (orig.)

  3. Editorial: Visuelle Methoden in der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2005-06-01

    rezeptionsästhetischen Bildinterpretationsmethode und einem handlungsorientierten Bildauslegungsverfahren skizziert sie am Beispiel eines kunstpädagogischen Foto- und Videoprojekts ästhetische Analysewege (Perspektbildung, Perspektivenwechsel, die auf die Rekonstruktion von Wahrnehmungsprozessen und das Neuentdecken weiterer Deutungsmöglichkeiten abzielen. SIEGLINDE JORNITZ und STEFANIE KOLLMANN (Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt/Main stellen an Beispielen aus der pädagogischen Bilddatenbank «Pictura Paedagogica Online» (DFG-Projekt Möglichkeiten der systematischen Erschliessung von Bildern unter thematischen Aspekten vor. «Ins Bild hinein und aus dem Bild heraus» – unter diesem Titel fassen die Autorinnen ihre Erfahrungen mit der begrifflichen Verschlagwortung von Bildern zusammen. Am Beispiel des Themenbereichs «Spiel» wird aufgezeigt, wie eine Bilddatenbank als Quelle für eine historisch-pädagogische Forschung genutzt werden kann. Die gewählten Beispiele verdeutlichen den Eigenwert von Bildern gegenüber dem Text, der über bloss illustrierende Funktionen hinausgeht: Visuelle Aneignungs- und Zugangsprozesse eröffnen – entgegen einer meist textlichen Eindeutigkeit – vielfältigere Deutungsmöglichkeiten von Situationen. STEFAN ISKE und CHRISTIAN SWERTZ (Universität Bielefeld/Universität Wien beziehen sich in ihrem Beitrag über «Methodologische Fragen der Verwendung von Bild-, Ton- und Textdaten zur Navigationsanalyse» auf aktuelle Forschungen im Bereich E-Learning. Ihre Ausgangsthese ist, dass die Untersuchung der Aneignungsprozesse von Lernenden während des E-Learning in der Forschung bislang unberücksichtigt bleibt. In methodologischer Perspektive entwickeln die Autoren eine Datentriangulation, die auf der audiovisuellen und digitalen Dokumentation von Aneignungsprozessen in hypermedialen Lernumgebungen beruht und eine weitergehende Rekonstruktion der Aneignungsprozesse möglich macht, als dies durch

  4. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    zu erproben, wie Computerspiele in den Bereich der aktiven, projektorientierten Medienarbeit eingebunden werden können, die sich dieser neuen Medien – im Unterschied zu Radio, Presse oder Film – bisher kaum angenommen hat. Das Konzept des Video Game Essays knüpft an der Film- und Videoarbeit an, erweitert es aber um einige neue Elemente, die mit den technischen Besonderheiten der Spiele zu tun haben. Der Ansatz kann als innovative Form der Medienanalyse angesehen werden, bleibt aber bei der Analyse nicht stehen, sondern eröffnet auch weitergehende Handlungs- und Lernpotenziale. Als Einsatzgebiete des Video Game Essays werden die ausserschulische Medienarbeit, die Schul- und die Hochschulausbildung genauer betrachtet. Claudia Lampert, Christiane Schwinge und Daniel Tolks zeichnen in ihrem Beitrag die bisherigen Entwicklungen im Bereich der Serious Games nach, die von anderen Ansätzen des mediengestützten Lernens wie E-Learning, Edutainment und Game-Based Learning abgegrenzt werden, und arbeiten den aktuellen Diskussions- und Forschungsstand auf. Die Potenziale und Grenzen werden am Beispiel zweier Spiele aus dem Gesundheitsbereich (Games for Health detaillierter diskutiert, für die auch erste empirische Befunde vorliegen. Serious Games gewinnen zwar – nach Ansicht der Autoren/innen vor allem aus Marketinggründen – zunehmend an Bedeutung, allerdings bestehe noch ein erheblicher Forschungs- und Evaluationsbedarf. Sabrina Schrammel und Konstantin Mitgutsch kritisieren, dass im medienpädagogischen Diskurs über Computerspiele der Umstand vernachlässigt werde, dass Spielen eine kulturell geprägte, aktive Auseinandersetzung mit einem Spielgegenstand sei. Ihnen geht es im vorliegenden Beitrag daher darum, die spezifische medial- kulturelle Praktik des Computerspielens zu erfassen bzw. dafür einen geeigneten methodischen und theoretischen Zugang zu entwickeln und vorzustellen. Das Spielen von Computerspielen wird in Anlehnung an den internationalen Diskurs