WorldWideScience

Sample records for es ist nicht

  1. Publikationsunterstützung: Die Bibliothek ist nicht genug

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Kaier

    2017-06-01

    Full Text Available Für wissenschaftliche Bibliotheken bedeutet der Aufbau publikationsunterstützender Services eine lohnende Erweiterung ihres Aufgabengebietes, die auf ihren traditionellen Kompetenzen aufbaut. Um überzeugende und umfassende Services zum Thema wissenschaftliches Publizieren anbieten zu können ist es jedoch notwendig, noch stärker als bisher mit verschiedensten Partnern zusammenzuarbeiten. Dieser Beitrag legt dar, welche Kompetenzen es zu entwickeln und welche Partner es vorrangig anzusprechen gilt.

  2. Ist der chronische nicht malignombedingte Beckenschmerz beim Mann eine neuro-urologische Erkrankung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zermann D-H

    1999-01-01

    Full Text Available Zielsetzung: Der im Genitalbereich und unteren Harntrakt lokalisierte Schmerz ist ein häufiges Symptom in der urologischen Praxis. Unbefriedigende Therapieansätze und langjährige ungenügende Behandlungserfolge für den Patienten charakterisieren diese Problematik. Die folgende Arbeit umfaßt eine Analyse klinischer und urodynamischer Befunde bei Patienten mit chronischen Beckenschmerzen, um die Arbeitshypothese eines Zusammenhanges zwischen Beckenschmerzen und funktionellen Störungen des unteren Harntraktes zu belegen oder auszuschließen. Material und Methode: Eine retrospektive Auswertung von Anamnese, klinischer und urodynamischer Untersuchung wurde bei 103 Männern (durchschnittliches Alter 47, von 23 bis 89 Jahren mit Beckenbeschwerden von 8/1994 bis 8/1997 durchgeführt. Alle in die Untersuchung eingeschlossenen Patienten hatten mehrere verschiedene konservative Therapieansätze ohne Erfolg hinter sich. Ergebnisse: Die Hauptlokalisationen des Schmerzes waren: Prostata/Perineum 45,6 %, Scrotum/Hoden 38,8 %, Penis 5,8 %, Harnblase 5,8 %, Unterbauch 1,9 %, Rücken 1,9 %. Eine deutliche Beckenbodendysfunktion war bei 88,3 % der Patienten reproduzierbar nachweisbar. Bei 84 Patienten wurde eine urodynamische Untersuchung durchgeführt. Hauptbefunde waren: 1 eine Zunahme des Sphinktertonus, 2 eine Reduktion des maximalen Harnflusses, 3 eine Verlängerung der funktionellen Urethralänge. Diskussion: Der Zusammenhang zwischen Beckenbodendysfunktion und Beckenschmerz ist offensichtlich. Was hierbei Ursache oder Folge ist und inwieweit diese Störungen auf einer primären oder sekundären Funktionsstörung des ZNS beruhen, kann derzeit nicht abschließend bewertet werden. Allerdings belegen Erfolge therapeutischer Maßnahmen, die am Beckenboden angreifen (Biofeedback, Alpha-Blockade, sakrale Neuromodulation die Hypothese eines Zusammenhanges zwischen Funktionsstörung und Beckenschmerzen.

  3. 1) rheuma: komplementare therapien hoch im kurs; 2) ist der Ruckenschmerz magnetisch? 3) morbus alzheimer: unkonventionelle therapeutische Wundertute; 4) homocystein: Im westen nichts neues

    Science.gov (United States)

    Resch

    2000-08-01

    Wahrend in akademischen Kreisen noch ausgiebig diskutiert wird, wie Naturheilkunde, Komplementarmedizin und Alternativmedizin begrifflich fassbar gemacht, sprich definiert werden konnen, hat sich langst ein Parallelmarkt entwickelt, auf dem seriose und obskure Anbieter eine breite Palette von vermeintlich hilfreichen diagnostischen Massnahmen und Therapien feilbieten. Ohne kassenarztliche Vereinigung, ohne wissenschaftliche Fachgesellschaften, ohne amtlichen Segen. Der Markt boomt, wie das Beispiel rheumatische Erkrankungen zeigt. Das hat seine Grunde, von denen S. Hill in ihrem Kommentar einige nennt. Abstrahiert konnte man sagen, dass es offensichtlich einen grossen Bedarf in Bereichen gibt, fur die die konventionelle Medizin zu wenig zu bieten hat. Die daraus resultierende Tatsache, dass Patienten immer mehr bereit sind, zusatzlich und erganzend Leistungen einzukaufen, musste nicht weiter schrecken (und ware parteienubergreifend sogar ganz im Sinne unserer Gesundheitspolitiker), wenn man unterstellen konnte, Patienten hatten eine einigermassen verlassliche Moglichkeit, seriose Angebote von denen von Quacksalbern, Scharlatanen und miesen Geschaftemachern zu unterscheiden. Das haben Sie aber nicht. Die Beispiele in diesem Journal Club sollen aufzeigen, wie schwer es manchmal selbst dort ist, Stellung zu beziehen, wo bereits Versuche vorliegen, bestimmte Angebote zu hinterfragen. Das liegt nicht zuletzt an den ziemlich durchgangigen Defiziten, was die Forschungsqualitat in diesem Bereich anbelangt. Es scheint hochste Zeit, dass sich die akademische Medizin ihrer Verantwortung in diesem Bereich bewusst wird und sich seiner annimmt. Wer sonst sollte das tun? Copyright 2000 S. Karger GmbH, Freiburg

  4. ‘O dieses ist das Tier, das es nicht gibt’: Rilke and unicorns

    OpenAIRE

    Segal, Naomi

    2006-01-01

    I’m going to start (and end, of course) with the untitled poem from the Sonette an Orpheus\\ud that everyone cites, in often horrible translations, when they write about unicorns. Then I will\\ud take you on a magical mystery tour of unicorn lore & images – and what I want to do with\\ud this material is look at the peculiarly Rilkean angle on the trope: taking the traditional erotics\\ud of virginity associated with this myth and giving it his distinctive spatial-temporal angle of the\\ud intrans...

  5. Die renale Osteodystrophie ist keine Osteoporose!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fahrleitner-Pammer A

    2014-01-01

    Full Text Available Frakturen treten bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion nicht nur früher, sondern auch häufiger auf. Die Morbidität und Mortalität nach einem Knochenbruch ist in diesem Kollektiv auch deutlich höher verglichen mit nierengesunden Osteoporosepatienten. Eine Frühdiagnose von Risikopatienten ist schwierig, da die üblichen Biomarker und die Knochendichte bei renaler Osteodystrophie nicht mit dem Frakturrisiko korrelieren. Auch bei Patienten nach aufgetretenen Frakturen ist eine Therapie nicht Standard. Für die meisten zugelassenen osteoprotektiven Medikamente gibt es keine Daten bei hochgradig eingeschränkter Nierenfunktion, darüber hinaus muss vor der Einleitung einer Knochenschutztherapie festgestellt werden, um welche Art der Knochenstoffwechselstörung es sich handelt (z. B. adynamer Knochenstoffwechsel, Osteomalazie, Fibroosteoklasie. Für eine verlässliche Diagnose ist eine Beckenkammbiopsie mit einschließender Histomorphometrie unerlässlich.

  6. "Es ist nicht nachhaltig, wenn mit Betrügen fortgefahren wird" / Toomas Hendrik Ilves ; interv. Rudolf Burger

    Index Scriptorium Estoniae

    Ilves, Toomas Hendrik, 1953-

    2011-01-01

    Eesti riigipea räägib karmimate eelarvereeglite kehtestamise kokkuleppest Euroopa Liidus, Eesti majanduslikust arengust ja maksupoliitikast, euroala probleemidest, suhetest Venemaaga. Visiit Šveitsi ja Austriasse 07.12.2011 - 11.12.2011

  7. Es ist ein Kick, den man befriedigen muss!“ “It is a kick that one must satisfy!”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Piechocki

    2004-07-01

    Full Text Available Der Band Jugend, Mode, Geschlecht. Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur ist das Ergebnis qualitativer Feldstudien, die im Rahmen eines „interdisziplinären Seminars mit dem Titel ‚Jugendmode und Geschlechterkonstruktion‘ an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln“ (S. 221 von Studierenden durchgeführt wurde. Bei den interviewten Kindern und Jugendlichen handelt es sich um „Mainstream“-Jugendliche und nicht um spezifische Jugendgruppen. Das Buch ist in vier thematische Kapitel gegliedert: „S-HE Mades“, „Angezogen: Fashion Mades“, „Anverleibt: Body Mades“ und „Angesehen: Media Mades“. Ein theoretisch orientiertes Kapitel mit Beiträgen von Wissenschaftlern aus den Bereichen Jugendkultur, Modedesign, Geschlechterforschung und Cultural Studies schließt diesen Band ab.The volume Jugend, Mode, Geschlecht. Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur is the result of qualitative field studies, which were conducted by students within the framework of an “interdisciplinary seminar with the titel ‘Youth Fashion and the Construction of Gender’ of the Faculty for Educational Studies at the University of Cologne” (p. 221. The children and youth who were interviewed belong to “mainstream” youth, and not to specific youth groups. The book is divided into four thematical chapters: “S-HE Mades”, “Angezogen: Fashion Mades”, “Anverleibt: Body Mades” und “Angesehen: Media Mades”. The volume concludes with a theoretically oriented chapter that consists of contributions from scientists who work in the fields of youth culture, fashion design, gender research and cultural studies.

  8. Nichts ist so stetig wie der Wandel

    DEFF Research Database (Denmark)

    Brem, Alexander; Fuchs, Ch.

    2013-01-01

    management is widely spread and a common theory has not yet been established. Due to the weak focus on SMEs, this paper proposes a model for the transformation of SMEs based on qualitative research in four enterprises. The model is based on an incremental and intuitive change process. It gains theoretical...... as well as practical importance because in the examined segment a successful change required fewer success factors as proposed by the literature....

  9. „Ich glaube, wir können es uns gar nicht leisten, nichts von Religion zu verstehen.“ Grundkompetenzen für Lehrerinnen und Lehrer im Umgang mit Religion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Kohler-Spiegel

    2016-06-01

    Full Text Available Das Recht von Kindern, sich mit Religion auseinanderzusetzen, ist in den Kinderrechten der UN verankert, Friedrich Schweitzer spricht von den „großen Fragen“. Diesen Fragen Raum zu geben beinhaltet ein Begleiten der Kinder, unabhängig ihrer formalen religiösen Zugehörigkeiten. Da sich Religiöses in der Schule auf sehr vielfältige Art zeigt, bedarf es der kurzen Klärung, was darunter verstanden wird, bevor beschrieben wird, welche Grundkompetenzen Lehrpersonen brauchen, um Kinder in der Vielfalt dieser Erfahrungen und Fragen zu begleiten. „I believe we cannot afford to not understand religion.“ Basic competences for teachers in handling religion Children‘s entitlement to deal with religion is constituted in the Human Rights for Children of the UN, Friedrich Schweitzer refers to it as „The big questions“. To create space for these questions implies to shepherd the children, regardless of their formal religious affiliation. Driven by the diversity of religiousness in school, some brief clarification of this topic is required, before characterizing which basic expertise educational personnel need to have in order to guide children through the variety of these experiences and questions.

  10. Wie wissenschaftlich ist der Evolutionsgedanke?

    Science.gov (United States)

    Vollmer, Gerhard

    Darwin war ein besonnener Mann; alles Aufsehen war ihm zuwider. Trotzdem hat er eine Revolution ausgelöst, deren Wirkung nicht auf die Biologie beschränkt blieb. Seine Theorie lässt sich in fünf Teiltheorien zerlegen, die sich durch die Begriffe Artenwandel, Verwandtschaft alles Lebendigen und gemeinsamer Ursprung, Artenaufspaltung und Artenvielfalt, Gradualismus, natürliche Auslese charakterisieren lassen. Dadurch wurden mehrere religiöse und weitere weltanschauliche Überzeugungen in Frage gestellt. Deshalb wird die Evolutionstheorie auch heute noch vielfach kritisiert, ja bekämpft. Die Vorwürfe lassen sich ordnen nach den Kriterien, mit denen wir erfahrungswissenschaftliche Theorien beurteilen. Haltbar ist daran nur, dass es für die Evolutionstheorie zwar beliebig viele Bestätigungen gibt, aber nur wenige Widerlegungsmöglichkeiten. Durch die neuerdings entwickelten und durchgeführten Evolutionsexperimente ist die empirische Situation allerdings deutlich besser geworden. Am (erfahrungs)wissenschaftlichen Charakter der Evolutionstheorie besteht deshalb kein Zweifel.

  11. Das Ende eines Mythos: Die männliche Zirkumzision ist nicht mit einer höheren Prävalenz der erektilen Dysfunktion assoziiert – Ergebnisse der „Cottbuser 10.000-Männer-Fragebogenstudie“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brookman-May S

    2014-01-01

    Full Text Available Hintergrund: Es existieren widersprüchliche Daten hinsichtlich des Stellenwertes des männlichen Präputiums bzw. der Zirkumzision im Hinblick auf Erektionsfähigkeit und sexuelle Zufriedenheit des Mannes. Patienten und Methoden: 10.000 entsprechend der stadtbezogenen Altersstruktur ausgewählte Männer in Cottbus (Bundesland Brandenburg erhielten einen 35 Items umfassenden Fragebogen, der den International Index of Erectile Function (IIEF-6 und weitere Fragen zur sexuellen Lebensqualität, zu speziellen Erkrankungen und zu verschiedenen Operationen integrierte. 2499 der Männer, die den Fragebogen komplett ausfüllten, lebten in einer Partnerschaft und bildeten die Studiengruppe dieser Untersuchung. Anhand des IIEF-6 wurden 2 Studienendpunkte definiert (Punktwerte ≤ 25/SEP1 bzw. ≤ 21/SEP2 Punkte. Mittels multivariater logistischer Regressionsmodelle wurde der unabhängige Einfluss der Zirkumzision auf die beiden SEPs geprüft. Zudem wurde die Korrelation zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und der Zirkumzision analysiert. Ergebnisse: 167 Männer der Studiengruppe waren zirkumzidiert (6,7 %. Die erektile Dysfunktion (ED betrug im SEP1 40,1 % (leichte-schwere ED und im SEP2 27,8 % (moderate-schwere ED. Einen unabhängigen Einfluss auf die ED wiesen sowohl für den SEP1 als auch den SEP2 die Kriterien Alter, Raucheranamnese, arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus, chronisch-ischämische Herzerkrankung, periphere-arterielle Verschlusskrankheit, Leberzirrhose und Zustand nach beckenchirurgischem Eingriff auf. Die Zirkumzision zeigte keinen unabhängigen Einfluss auf die Studienendpunkte 1 (OR 1,36; p = 0,174 und 2 (OR 1,42; p = 0,175. Darüber hinaus bestand kein signifikanter Zusammenhang zwischen der sexuellen Zufriedenheit des Mannes und einer erfolgten Zirkumzision. Schlussfolgerungen: In dieser weltweit größten Fragebogenstudie zur männlichen ED, die sich des IIEF als hierfür validiertes Instrument bediente, konnte keine

  12. Kanban - der Weg ist das Ziel

    Science.gov (United States)

    Aull, Florian; Berlak, Joachim; Dickmann, Eva; Dickmann, Philipp; Fischäder, Holm; Gerlach, Joachim; Henneberg, Jens; Kapalla, Klaus; Kress, Oliver; Kuttler, Robert; Schneider, Herfried M.; Schürle, Philipp; Stellpflug, Franz-Josef; Wannenwetsch, Ralph; Wulz, Johannes; Zäh, Michael F.

    Wenn man aktuell Produktionsbereiche in Deutschland und Europa besucht, fallen im Zusammenhang mit modernen Produktionsmethoden immer öfter die Begriffe Kanban (jap. Karte, Signal) und Pull-Produktion, und dies nicht ohne Stolz, da diese mit dem schillernden Vorbild des Toyota Produktionssystems in Zusammenhang stehen. Tatsächlich ist Kanban ein integraler Bestandteil moderner Produktionssysteme. Blickt man aber im Rahmen von Prozessanalysen hinter die Fassaden", d. h. in die tägliche Praxis der Arbeitsprozesse, wird man schnell desillusioniert - die viel gepriesenen klassischen Kanban-Regeln werden im Tagesgeschäft nicht eingehalten.

  13. Ist es nicht ein finsterer Wald, in den wir gerieten?”. Waldgänge und Waldgänger in Maja Haderlaps Roman «Engel des Vergessens»

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brigitte Prutti

    2014-10-01

    Full Text Available This essay examines the literary portrait of the forested Southern Carinthian border region as a place of Austrian Slowenian historical experience and cultural memory in Maja Haderlap’s novel Engel des Vergessens. The autobiographical and documentary novel published in 2011 asks what it means to live on in a landscape contaminated by historical violence. At issue here is the novel’s representation of individual and collective Austrian Slowenian history in its depiction of the narrator’s forest walks as a child and the Carinthian Slowenian par­tisans’ life in the woods.

  14. Was uns nicht umbringt, macht uns härter? Resilienzförderung bei armen Kindern aus Sicht des Capability-Ansatzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gutwald Rebecca

    2015-07-01

    Full Text Available Resilienz wird in der Psychologie und Sozialpädagogik häufig als positiv angesehen. In der Armutsbekämpfung ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar, insbesondere in der Prävention von Kinderarmut: wenn Resilienz das ist, was ein Kind in die Lage versetzt, die Risiken und negativen Folgen von Armut besser zu bewältigen, scheint es sinnvoll, diese Fähigkeit bei Kindern zu fördern. Mein Beitrag befürwortet diesen Befund, plädiert aber dafür, dass die Resilienzdebatte der Untermauerung durch Argumente aus der praktischen Philosophie bedarf, da das, was häufig als Resilienz bezeichnet wird, nicht immer positiv zu bewerten ist. Ziel meines Beitrags ist es, den Resilienzdiskurs im Rahmen der Kinderarmutsbekämpfung in einer normativen Theorie zu verankern: im Capability Ansatz von Amartya Sen. Resilienz wird damit, so meine These, zu einem fundamental normativen Begriff. Mein Beitrag gliedert sich in drei Teile: Zuerst wird auf die Grundideen des CA und die Stellung von Kindheit darin eingegangen. Im zweiten Teil wird der Resilienzbegriff im Kontext von Kinderarmutsprävention charakterisiert. Der dritte Teil widmet sich den Verbindungslinien zwischen der Resilienzdiskussion und dem CA. Leitgedanke ist dabei, dass der CA die menschliche Handlungsfähigkeit als normativ grundlegend auszeichnet. Auf dieser Basis lässt sich überzeugend beurteilen, warum Armut bei Kindern höchst problematisch ist und welches Ziel in der Resilienzförderung verfolgt werden soll. Wie ich argumentieren werde, ist die Bereitstellung von capabilities auch die gerechtigkeitstheoretische Basis von Resilienzförderung in der Praxis. Der Beitrag schließt mit Impulsen, welche, so meine Hoffnung, für eine weitere Diskussion der Normativität von Resilienz dienlich sein können.

  15. Der französische GAV ist unrealistisch

    CERN Multimedia

    1984-01-01

    "Seit über zwei Wochen ist bei Genf ein Arbeitskonflikt im Gang. Die Arbeiter, die für das CERN eine gigantische Forschungsanlage bauen sollen, verlangen eine bessere Entlönung. Doch das federfürende Baukonsortium will nicht darauf eingehen, und die CERN-Verantwortlichen halten sich aus der Sache raus" (1 page).

  16. When is cartilage repair successful?; Wann ist eine Knorpelreparatur erfolgreich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Raudner, M.; Roehrich, S.; Zalaudek, M.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Exzellenzzentrum Hochfeld-MR, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Schreiner, M.M. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Orthopaedie, Wien (Austria)

    2017-11-15

    Focal cartilage lesions are a cause of long-term disability and morbidity. After cartilage repair, it is crucial to evaluate long-term progression or failure in a reproducible, standardized manner. This article provides an overview of the different cartilage repair procedures and important characteristics to look for in cartilage repair imaging. Specifics and pitfalls are pointed out alongside general aspects. After successful cartilage repair, a complete, but not hypertrophic filling of the defect is the primary criterion of treatment success. The repair tissue should also be completely integrated to the surrounding native cartilage. After some months, the transplants signal should be isointense compared to native cartilage. Complications like osteophytes, subchondral defects, cysts, adhesion and chronic bone marrow edema or joint effusion are common and have to be observed via follow-up. Radiological evaluation and interpretation of postoperative changes should always take the repair method into account. (orig.) [German] Die Therapie fokaler Knorpelschaeden ist weiterhin eine klinische Herausforderung. Nach erfolgter Sanierung gilt es daher besonders, Erfolg und Misserfolg zu evaluieren und den Verlauf standardisiert und somit reproduzierbar zu beurteilen. Dieser Artikel bietet einen Ueberblick ueber gaengige Reparaturverfahren und deren Charakteristika in der Magnetresonanztomographie. Nach einer erfolgreichen Knorpelreparatur ist eine vollstaendige, aber nicht hypertrophe Fuellung des Knorpeldefekts das primaere Kriterium. Zum umgebenden Nativknorpel ist ausserdem eine durchgehende Integration des Transplantats vordergruendig. Im weiteren postoperativen Verlauf sollte das Transplantat ausserdem ein im Vergleich zu nativem Knorpel isointenses Signalverhalten zeigen. Haeufig beobachtete Komplikationen sind zentrale Osteophyten, subchondrale Defekte, Zysten, chronifizierte Knochenmarksoedeme, Gelenkserguesse oder Adhaesionen. Die radiologische Beurteilung dieser

  17. Determination of microstructure of high-temperature superconductors by non-resonant microwave-absorption. Final report; Bestimmung der Mikrostruktur von Hochtemperatur-Supraleitern durch nicht-resonante Mikrowellenabsorption. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dinse, K.P.

    1993-04-01

    Non-resonant microwave absorption has been proven as a highly sensitive method to screen for supraconductivity. Furthermore, in special cases the microstructure of the superconducting material, which is connected by Josephson junctions, can be determined. In single crystals the pinning potential can be measured and it has been demonstrated for the 123 material, that the critical current density is limited by the existence of non-superconducting layers. Decoration of superconducting thin films with stable paramagnetic molecules was utilized to measure the typical length scale of field inhomogenities at the surfaces. These inhomogenities are probably generated by growth inhomogenities characteristic for epitactic thin films. Their influence dominates the field variance expected for an ideal typ II superconductor. (orig.) [Deutsch] Nicht-resonante Mikrowellenabsorption ist ein hochempfindliches Verfahren, um Supraleitung nachzuweisen. Ueber diesen Nachweis hinaus kann in Einzelfaellen die Topologie von supraleitenden Bereichen, die durch Josephsonkontakte getrennt sind, bestimmt werden. In einkristallinem Material ist dann die Bestimmung des Pinningpotentials moeglich und fuer 123-Material konnte gezeigt werden, dass die kritische Stromdichte durch die Existenz nicht-supraleitender Bereiche begrenzt wird. An supraleitenden duennen Filmen ist es durch die Methode der Oberflaechendekoration mit paramagnetischen Spins gelungen, die typische Laengenscala von Feldinhomogenitaeten zu messen, die durch das ``Insel``-Wachstum epitaktischer Filme verursacht wird. (orig.)

  18. "Nicht zu weit" : moralische Erzählung zu einem unziemlichen Bildchen ; enigmatische Liebschaften der 'Wanderjahre' im Lichte der 'Lehrjahre'

    OpenAIRE

    Kawa, Rainer

    2013-01-01

    Die Geschichte "Nicht zu weit" wird – abweichend von der Forschungstradition – im Nachfolgenden nicht unter dem Thema 'Liebes- und Eheverhältnisse im ausgehenden Feudalabsolutismus' begriffen, sondern als Rätseltext, der unter anderem Gestalten und Ereignisse aus den 'Lehrjahren' spiegelt und dem in den 'Wanderjahren' die Funktion zugewiesen ist, das Projekt Odoards in Mißkredit zu bringen. Überdies stelle ich – über die Analyse der Geschichte "Nicht zu weit" hinausgehend – eine neue These zu...

  19. Zeitspiel ist keine Alternative - Warum der Wandel zur Pflicht wird

    Science.gov (United States)

    Dieper, Stephan

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht." (Franz Kafka) Die Welt der Digitalisierung ist voll von Wegen, die jemand gegangen ist, bevor dort ein Weg war. Manche dieser Wege stellten sich als Sackgasse heraus, manche als Abkürzung und aus anderen wurden ganze Wegenetze und Städte. Die Energiewelt wird durch den digitalen Wandel nicht verschont bleiben. Durch die intelligenten Messsysteme und die zugehörigen, neuen Strukturen werden energiefremden Wettbewerbern Chancen zum Markteintritt eröffnet. EVUs müssen sich darauf einstellen, dass der permanente Wandel nicht mehr enden wird. Doch auch den EVUs eröffnen sich Optionen. Um erfolgreich zu sein, müssen sie lernen loszugehen, ohne das genaue Ziel zu kennen.

  20. Ist Pragmatik schwer!

    OpenAIRE

    Fries, Norbert

    1988-01-01

    Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit der Frage, in welchen Hinsichten für das Deutsche die Annahme einer Kategorie "Exklamativ-Satz" gerechtfertigt werden kann. Verschiedene grammatische und pragmatische Indizien sprechen dafür, dass die "Exklamativ-Interpretation" das Produkt heterogener grammatischer und pragmatischer Prozesse darstellt, welche nicht auf eine bestimmte Sprachbeschreibungsebene fixiert werden können. Peer Reviewed

  1. Franchising; Franchising: Nachmachen ist Trumpf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Iken, J.

    2000-08-01

    Franchising is booming. In many fields of industry, it is the optimal solution for better marketing and development of know-how. The solar industry still has a long way to go. Franchising systems offer a good option for starting one's own enterprise and also for expansion on the market. Four franchising systems are compared in detail. [German] Franchising boomt. Fuer viele Branchen scheint es die Idealloesung fuer gestiegene Ansprueche an Marketing und Knowhow-Entwicklung zu sein. Die Solarbranche steht hier erst am Anfang. Franchise-Systeme bieten also eine gute Starthilfe fuer den Sprung in die Selbststaendigkeit in der verhaeltnismaessig jungen Branche der Solartechnik. Da klassisches Franchising in erster Linie eine Strategie zur Expansion im Markt ist, kann es ebenso gut von etablierten Installationsbetrieben genutzt werden, um sich das Standbein Solartechnik mit abgeschwaechtem Risiko zusaetzlich aufzubauen. Vier Franchise-Systeme werden im Detail verglichen. (orig./AKF)

  2. A Migrating Species? Or 'Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück'

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jensen, Henrik

    2007-01-01

    Så langt øjet rækker tilbage i historien har der været modsætninger mellem det bofaste og det vandrende menneske. Kain og Abel er en af de tidlige skriftlige fortællinger – myten om den første bonde og den første nomade, og det første mord, oven på hvilket Kains efterkommere – menneskeheden? – er...

  3. Und wenn sie nicht getötet wurden, dann hexen sie noch heute?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Schwarz

    2002-07-01

    Full Text Available Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Hamburger Museum für Völkerkunde (2.5.2001 – 1.4.2002 nähert sich dem Thema „Hexen“ in sieben Beiträgen und den Ausstellungstexten zu den im Museum gezeigten zwanzig Themen. Trotz des mentalitätsgeschichtlichen Einstiegs von Peter Dinzelbacher und des unverzichtbaren Blicks in den Umgang mit sogenannten „Hexen“ in der Frühen Neuzeit werden die in Vergangenheit und Gegenwart angesiedelten Hexenwelten nicht primär historisch oder kulturhistorisch analysiert. Auch die Ansätze der Geschlechterforschung scheinen bestenfalls gelegentlich durch. Vielmehr richtet sich der Blick des Völkerkundlers auf das Phänomen und seine Wahrnehmung, um etwas über die Faszination von Hexerei und magischem Denken zu erfahren, die dem säkularen, wissenschaftlichen Denken der heutigen Zeit so augenfällig widerspricht. Folglich nimmt auch die Erscheinung der sogenannten „Neuen Hexen“ in Westeuropa und den USA breiten Raum ein, denen, wie bei den vorgeblichen „Hexen“ der Frühen Neuzeit, Frauen und Männer zugerechnet werden. Die „Neuen Hexen“ werden hier als Erscheinungsform einer neuen Spiritualität, als Vertreterinnen und Vertreter einer neuen Religion in den Blick genommen. Leserschaft wie das Publikum der Ausstellung, – gedacht ist weniger an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als an allgemein interessierte Zeitgenossen – sind aufgefordert, sich anhand der gebotenen Informationen die Frage zu beantworten, ob es Hexen – oder wohl genauer das, was die einzelne Betrachterin oder der einzelne Betrachter darunter versteht – wirklich gibt.

  4. NATO IST 124 Experimentation Instructions

    Science.gov (United States)

    2016-11-10

    been developed by military experts in planning and performing real exercises. The experimentation environment being developed provides the NATO-IST...over the course of 2 h, which has been developed by military experts in planning and performing real exercises. The experimentation environment being...explore research issues relevant to heterogeneous tactical networks, including routing topology architectures and their impact on delivery rates

  5. Alles, was verstehbar ist, wird entweder verstanden oder nicht verstanden. Alles, was verstanden wird, wird entweder richtig oder falsch verstanden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dürr, Renate

    2016-02-01

    Full Text Available Some remarks on Wittgenstein’s „Philosophical Investigations“, paragraph 153: „We are trying to get hold of the mental process of understanding which seems to be hidden behind those coarser and therefore more readily visible accompa-niments. But we do not succeed.“

  6. "Also dieses enge Korsett ist nicht mehr da." Zur Zeitsouveränität im Alter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anne Münch

    2014-09-01

    Full Text Available Mit dem Übergang in den Ruhestand sind ältere Menschen mit der Aufgabe konfrontiert, ihren Alltag und die durch den Wegfall der Erwerbsarbeit zusätzlich zur Verfügung stehende Zeit neu zu arrangieren. Dies geschieht auf vielfältige Weise, manchmal mehr, manchmal weniger zufriedenstellend. Der vorliegende Beitrag präsentiert die empirischen Ergebnisse einer qualitativen Forschungsarbeit zur Zeitgestaltung im Alter und rekonstruiert die subjektiven Deutungen von Zeitsouveränität im Ruhestandsalltag. In Orientierung an der Methodologie der Grounded Theory konnten aus dem Interviewmaterial heraus insgesamt drei Strategien des Umgangs mit der Zeitsouveränität im Alter entwickelt werden, die mit unterschiedlichen Zeiterfahrungen und -kompetenzen in Zusammenhang stehen und auf die Bedeutung der Erwerbsbiografie über den Ruhestandseintritt hinaus verweisen. Unter Einfluss der jeweiligen Kontextbedingungen neigen die Individuen entweder dazu, nach dem Übergang in die Posterwerbsphase die Zeit zu genießen, die Zeit auszufüllen oder aber ihre Zeit zu investieren. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1403193

  7. Die Ehe spaziert nicht auf der Strasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Nieberle

    2005-07-01

    Full Text Available Caroline Arni rekonstruiert die Ehe und die Erfahrungen in der Ehe von ihrem Ende her, indem sie Scheidungsakten aus Bern um 1900 untersucht und auswertet. Aus diesen Analysen des „offenkundigen Unglücks“ wird hervorragend nachvollziehbar, wie eine soziokulturelle Institution in die Krise geriet, die im Laufe des 20. Jahrhunderts von Lebensformen wie Lebenspartnerschaften und patchwork families Konkurrenz bekam. Arni gelingt es, aus staubigen Aktenbergen eine kurzweilige und überaus forschungsinnovative Studie zu gewinnen.

  8. Rekombinante bovin-humane Parainfluenzaviren Typ 3 als Impfvektoren gegen nicht-virale Antigene

    OpenAIRE

    Schomacker, Henrick

    2008-01-01

    Bei bhPIV3 handelt es sich um ein bovines Parainfluenzavirus Typ 3 (bPIV3), dessen Ober-flächenproteingene gegen jene des humanen Parainfluenzavirus Typ 3 (hPIV3) ausgetauscht wurden. Dieses ursprünglich als experimenteller Impfstoff gegen hPIV3 entwickelte Virus wurde darüber hinaus als Impfvektor zur Expression anderer viraler Antigene verwendet. Im Rahmen der hier vorgestellten Arbeit wurden die ersten bhPIV3-basierten Vektoren für nicht-virale Antigene hergestellt und in einem ersten Vers...

  9. Health effects of measures and technologies of the energy transition. The views expressed in this paper need not necessarily coincide with those of the Environment Agency; Gesundheitliche Auswirkungen von Massnahmen und Technologien der Energiewende. Die in diesem Beitrag geaeusserten Ansichten muessen nicht notwendigerweise mit denen des Umweltbundesamtes uebereinstimmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plass, Dietrich [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). Fachrichtung: Expositionsschaetzung, gesundheitsbezogene Indikatoren; Conrad, Andre

    2017-06-01

    A sustainable supply of future generations with energy is not possible on the basis of fossil and nuclear energy sources. With the measures and technologies used, energy transition offers the opportunity to gradually reduce the use of these energy sources and to convert the energy supply system to the use of renewable energies. This chapter has shown that the departure from the existing system can contribute to a significant improvement in the health of the population. However, it is important parallel to the nationwide implementation of measures and technologies of the energy transition to ensure a continuous monitoring of possible health effects in order to be able to respond to potential risks at an early stage and to take adequate measures to reduce them. [German] Eine nachhaltige Versorgung zukuenftiger Generationen mit Energie ist auf Basis fossiler und nuklearer Energiequellen nicht moeglich. Die Energiewende bietet mit den eingesetzten Massnahmen und Technologien die Moeglichkeit, die Nutzung dieser Energiequellen sukzessiv abzubauen und das Energieversorgungssystem auf die Verwendung erneuerbarer Energien umzustellen. Das vorliegende Kapitel hat aufgezeigt, dass die Abkehr vom bestehenden System zu einer deutlichen Verbesserung der Bevoelkerungsgesundheit beitragen kann. Es ist jedoch wichtig, bei der flaechendeckenden Einfuehrung von Massnahmen und Technologien der Energiewende eine kontinuierliche Beobachtung moeglicher Effekte auf die Gesundheit sicherzustellen, um fruehzeitig auf potenzielle Risiken reagieren zu koennen und adaequate Massnahmen zu ihrer Reduktion zu ergreifen.

  10. Case study of the interdisciplinary integration in an IST-E3 project

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jørgensen, Ulrik

    2002-01-01

    Case study of a specific IST-E3 project funded by the EU commissions 5th framework program. The case study highlights the difficulties in integrating different disciplinary approaches and suggests that a more openended research strategy should be applied by the commission.......Case study of a specific IST-E3 project funded by the EU commissions 5th framework program. The case study highlights the difficulties in integrating different disciplinary approaches and suggests that a more openended research strategy should be applied by the commission....

  11. Passive solar energy recovery in non-transparent facades; Passive solare Energiegewinnung im nicht-transparenten Fassadenbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liersch, K.W. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Lehrstuhl fuer Baukonstruktion und Bauphysik

    1999-10-01

    Evaluation of theoretical and practical studies has shown that non-bearing glass facades of reduced transparency hold a considerable potential for energy recovery. The most important factors governing this process are solar irradiation and inhibition of reflection in the long-wave range. Net energy recovery can be expressed in terms of the decrease of the mean effective heat transmission coefficient. The achievable gains are the smaller the more effective the heat insulating properties of the wall are, i.e. the lower the U-value of the non-transparent wall is. In the case of outer walls with additional heat insulation and a heat transmission coefficient of less than k{sub w} = approx. 0.25 W/ (m-2K) energy recovery is practically negligible, with little scope for improvement through facade orientation. [Deutsch] Die Auswertung der theoretischen und messtechnischen Untersuchungen zeigt, dass mittels einer vorgehaengten, reduziert transparenten Glasfassade betraechtliche Waermegewinne zu erzielen sind. Diese ergeben sich aus der Sonnenzustrahlung sowie der Behinderung langwelliger Waermeabstrahlung. Die Gewinne lassen sich durch eine Abminderung des mittleren effektiven Waermedurchgangskoeffizienten darstellen. Die zu erzielenden Gewinne sind allerdings um so geringer, je besser die sonstige waermeschutztechnische Ausruestung der betreffenden Wand, d.h. je niedriger der k-Wert der nicht-transparenten Wandflaeche ist. Das bedeutet, dass bei Aussenwaenden mit Zusatzdaemmung und einem Waermedurchgangskoeffizienten unterhalb k{sub W}{approx}0,25 W/(m{sup 2}K) der Gewinn nicht mehr nennenswert ist, wobei dann auch die Ausrichtung der Fassade zur Himmelsrichtung das Ergebnis nur noch in geringem Umfang beeinflusst. (orig.)

  12. Data Curation oder (Retro Digitalisierung ist mehr als die Produktion von Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Kempf

    2015-12-01

    Full Text Available Nahezu jede Bibliothek, die über Altbestand verfügt, beschäftigt sich heute mit dem Thema Digitalisierung. Dabei wird oftmals übersehen, dass die dauerhafte und möglichst nutzerfreundliche Bereitstellung (und letztlich die Archivierung der erzeugten Daten organisatorische Anforderungen ganz eigener Art an die bestandshaltende Institution stellt. Anders als bei analogen Materialien ist es mit dem sachgerechten Vorhalten und der Ausgabe des Sammelguts in buchklimatisch möglichst einwandfreien Räumlichkeiten nicht getan. Elektronische Dokumente, egal welcher Herkunft, welchen Umfangs, Typs und Inhalts, verlangen – weitgehend unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme – ein aktives und extrem aufwändiges Datenmanagement sowie eine intensive Datenpflege. Dazu kommen der Betrieb und das regelmäßige Update der für das Datenangebot notwendigen Hard- und Software. Dieses Tun wird in der angelsächsischen Bibliothekswelt gemeinhin mit dem Begriff „digital curation“ oder „data curation“, manchmal auch mit „data stewardship“ umschrieben. Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe (Geschäftsgänge des digitalen Servicekonzepts der Bibliothek müssen darauf ausgelegt sein, die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen müssen dafür eingeplant und bereitgestellt werden. In deutschen Bibliotheken wird diesem wesentlichen Aspekt des digitalen Arbeitens nach wie vor viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dabei ist er für die Qualität des (digitalen Servicekonzepts und seiner Nutzerakzeptanz von herausragender Bedeutung. In dem Beitrag sollen vor dem Hintergrund der langjährigen Erfahrungen in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB die Dimension und Komplexität des Problems aufgezeigt sowie mittlerweile praxiserprobte Lösungsansätze vorgestellt werden. Today almost every library with historic collections faces the question of digitisation. However, it is often ignored that a long-term and

  13. How safe is magnetic resonance imaging in patients with contraceptive implants; Wie sicher ist die MRT bei Patientinnen mit kontrazeptiven Implantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehler, M.; Taupitz, M. [Charite - Universitaetsmedizin Berlin (Germany). Institut fuer Radiologie

    2006-07-15

    metallhaltigen als auch -losen IUD und das ESSURE koennen bis zu einer Magnetfeldstaerke von 1,5 T als MR-kompatibel betrachtet werden. Die Implantate zeigen keine relevante Wechselwirkung mit dem externen Magnet- oder Hochfrequenzfeld, und die Erwaermung liegt im physiologischen Schwankungsbereich. Die Implantate zeigen nur lokale Signalausloeschungen, deren Gestalt von der Orientierung zu den Magnetfeldlinien abhaengt. In der 3-T-MRT sind nur die metalllosen IUD und das IUS wegen des verwendeten Materials MR-sicher. Metallhaltige IUD und das ESSURE sind bisher nicht oder nicht vollstaendig auf ihre Sicherheit im 3-T-Magnetfeld untersucht worden, weshalb sie als Kontraindikation zu betrachten sind. Untersuchungen zur MR-Kompatibilitaet im 3-T-Magnetfeld liegen fuer keines der beschriebenen kontrazeptiven Implantate vor. Fuer die Suche nach dislozierten Implantaten, bei denen von einer reduzierten oder aufgehobenen Kontrazeption auszugehen ist, wird gelegentlich die MRT benutzt. Das MRT ist in der Regel jedoch nicht ursaechlich fuer die Dislokation. (orig.)

  14. Unterschiede und Gemeinsamkeiten der nicht-kanonischen Wnt-Liganden Wnt5a und Wnt11

    OpenAIRE

    Wallkamm, Veronika

    2014-01-01

    Die nicht-kanonischen Zweige des Wnt-Signalnetzwerkes sind Regulatoren der konvergenten Extension während der Xenopus Gastrulation. Dabei übernehmen die nicht-kanonischen Wnt-Liganden Wnt5a und Wnt11 nicht-redundante Aufgaben.

  15. Preliminary assessment of pump IST effectiveness

    International Nuclear Information System (INIS)

    DiBiasio, A.; Grove, E.; Carbonaro, J.

    1994-01-01

    A preliminary review of Inservice Testing (IST) effectiveness for Code Class 1, 2, and 3 pumps at nuclear power plants was performed. IST requirements are specified by ASME Section XI, and the Operations and Maintenance Standard (OM Part 6). The INPO NPRDS database was used to provide failure reports for these components for 1988 to 1992. This time frame coincides with the issuance of Generic Letter 89-04, which resulted in a more consistent application of the requirements by the licensees. For this time period, 2585 pump failures were reported. A review of these failures indicated that the majority (71.6%) were due to external leakage, and were excluded from this study since these events typically do not affect pump operability and are not detected by the measurement of IST parameters. Of the remaining 733 events, a review was performed to identify the primary failure causes, failure modes, and method of detection. Plant testing programs, consisting of IST, surveillance testing, and special testing, detected approximately 40% of these occurrences. Others were detected through operational abnormalities, routine and incidental observations, alarms, and while performing maintenance. This paper provides a discussion of the results of the study

  16. Preliminary assessment of pump IST effectiveness

    International Nuclear Information System (INIS)

    DiBiasio, A.; Grove, E.; Carbonaro, J.

    1994-01-01

    A preliminary review of inservice testing (IST) effectiveness for Class 1, 2, and 3 pumps at nuclear power plants was performed. IST requirements are specified by the American Society of Mechanical Engineers (ASME) Boiler and Pressure Vessel Code, Section XI, and the Operations and Maintenance Standard (OM Part 6). The Institute of Nuclear Power Operations Nuclear Plant Reliability Data System was used to provide failure reports for these components from 1988 to 1992. This time frame coincides with the issuance of Generic Letter 89-04, which resulted in a more consistent application of the requirements by the licensees. For this time, 2,585 pump failures were reported. A review of these failures indicated that the majority (71.6%) resulted from external leakage. These events were excluded from the study because the typically do not affect pump operability and are not detected by the measurement of IST parameters. The remaining 733 events were reviewed to identify the primary failure causes, failure modes, and method of detection. Plant testing programs, consisting of IST, surveillance testing, detected approximately 40% of these occurrences. Others were detected through operational abnormalities, routine and incidental observations, alarms, and while performing maintenance. This paper discusses the results of the study

  17. How up to date is WISPER?; Wie aktuell ist WISPER?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kensche, C.W. [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Stuttgart (Germany). Inst. fuer Bauweisen- und Konstruktionsforschung; Soeker, H. [Deutsches Windenergie-Institut GmbH (DEWI), Wilhelmshaven (Germany)

    2000-07-01

    The SISPER/WISPERX standard was introduced by an IEA working group in 1988 for calculating collective loads of wind power systems. The authors investigated whether the standard is still up to date. They were able to prove that WISPER results are still accurate. [German] 1988 ist der WISPER/WISPERX-Standard von einer IEA-Arbeitsgruppe als Windenergie-spezifisches Betriebslastkollektiv eingefuehrt worden, dem Messungen an WEA sehr unterschiedlicher Groessenordnungen zugrunde lagen. Es sollte ausschliesslich dem Zweck vergleichender Materialuntersuchungen bzw. Lebensdauervorhersagen dienen. Heute mehr als 10 (Entwicklungs-) Jahre und viele Vermessungen spaeter stellt sich die Frage, ob dieser Standard die Ermuedungsbelastung moderner Windenergieanlagen noch in realistischer Weise abbildet. Hierzu wurden Schaedigungsrechnungen durchgefuehrt, die einen Vergleich zwischen der Materialermuedung aufgrund WISPER bzw. ueber den Zeitraum von mehr als einem Monat vom DEWI online gemessenen Belastungen einer 33 m-Anlage erlauben. Als Basis fuer die Materialermuedung dienten Woehlerkurven bzw. daraus konstruierte Haigh-Diagramme fuer den Gurt und den Steg eines typischen GFK-Rotorblattholms. Darueber hinaus wurde mit Hilfe der in der Zwischenzeit entwickelten beschreibenden Parameter (Footprints) eine vergleichende Analyse der Strukturen der im Rainflow-Verfahren gezaehlten WISPER- und Langzeit-Lastkollektive durchgefuehrt. Die ersten soweit erzielten Ergebnisse zeigen, dass die auf gleiche Zeitabschnitte bezogene Ermuedung fast identisch ist. (orig.)

  18. China - Nicht alles Gold, was glänzt!

    OpenAIRE

    Kolle, Christian

    2008-01-01

    Anlässlich der XXIX. olympischen Sommerspiele in Peking beschäftigt sich die August-Ausgabe der Recherche Spezial mit den zahlreichen sozialwissenschaftlichen Aspekten und Facetten, die der bevölkerungsreichste Staat der Erde zu bieten hat. Der rasante Aufstieg zur Wirtschaftsmacht innerhalb von nur drei Jahrzehnten hat dem chinesischen Staat zwar internationale Anerkennung gepaart mit ängstlicher Ehrfurcht beschert, ist aber gleichzeitig auch Ursprung einer Reihe von sozialen Problemen i...

  19. Entkolonialisierung qualitativer Forschung: nicht-traditionelle wissenschaftliche Berichtsformen

    OpenAIRE

    González y González, Elsa M.; Lincoln, Yvonna S.

    2006-01-01

    Im Rahmen qualitativer Sozialforschung wird zumeist angenommen, dass Wissenschaftler(inne)n, die sich mit kulturvergleichenden Studien befassen, ein intimes Wissen über die Kultur(en) haben sollten, von denen sie berichten. In der Vergangenheit waren solche Arbeiten vornehmlich an den rezipierenden Kontexten und an einer überwiegend westlichen Leserschaft orientiert. Die Brauchbarkeit solcher Berichte ist jedoch in einer globalisierten Welt sehr begrenzt, und mittlerweile müssen derartige For...

  20. Wir schaffen es nicht: Emergency Law and the Crisis of European Integration

    DEFF Research Database (Denmark)

    Afsah, Ebrahim

    The official response to the combined crises facing Europe has been a concerted insistence that existing national tools and the Community legal and institutional acquis are sufficient to deal with the challenges of migration, state debt, monetary union and rising insecurity in Europe’s ‘near abroad.......’ But this façade of ‘business as usual’ increasingly clashes with the reality of European crisis management involving ever more unorthodox policy responses and a surprising disregard for existing legal proscriptions. This presentation examines whether a more forthright reliance on emergency law could have limited...... the damage to the legitimacy of integration and the integrity of the Community legal order. Constitutional emergency provisions seek to provide the organs of the state with the requisite flexibility and competence to speedily and effectively deal with existential threats, while corralling the damage...

  1. Wir schaffen es nicht: Emergency Law and the Crisis of European Integration

    DEFF Research Database (Denmark)

    Afsah, Ebrahim

    The official response to the combined crises facing Europe has been a concerted insistence that existing national tools and the Community legal and institutional acquis are sufficient to deal with the challenges of migration, state debt, monetary union and rising insecurity in Europe’s ‘near abroad.......’ But this façade of ‘business as usual’ increasingly clashes with the reality of European crisis management involving ever more unorthodox policy responses and a surprising disregard for existing legal proscriptions. This presentation examines whether a more forthright reliance on emergency law could have limited...... to the constitutional order through procedural and temporal limits. Applying the theory of emergency law to both national and European crisis management, this presentation seeks to investigate why existing national emergency provisions were rarely used, whether functionally equivalent mechanisms at the European level...

  2. Was Montesquieu noch nicht wissen konnte / What Montesquieu could not have known yet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alois Riklin

    2006-06-01

    Full Text Available Überlegungen zur Revision der Gewaltenteilungslehre. Nach wie vor gilt Montesquieus Machtteilungslehre vielerorts als verfassungspolitisches Orakel. Dabei wird sie oft verfälscht tradiert. Aber selbst richtig verstanden scheint es fraglich, ob das Konzept 250 Jahre nach dem Tode des Meisterdenkers noch zeitgemäss ist. Der Verfasser des „Esprit des lois“ war kein Dogmatiker. Vermutlich würde er seine Machtteilungslehre auf Grund der heutigen Probleme revidieren. Reflections on a revision of the separation of powers theory. Montesquieu's division of power theory is still widely regarded as an oracle of constitutional politics although it has often been an object of misinterpretation. Yet even if the concept is understood correctly, it appears doubtful whether it still chimes with the times 250 years after the master thinker's death. It is very likely that today's problems would prompt him to revise his division of power theory.

  3. Ecological construction methods are energy saving construction methods - experiences with the low-energy standard; Oekologisches Bauen ist energiesparendes Bauen - Erfahrungen mit dem Niedrigenergiestandard

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feist, W. [Inst. Wohnen und Umwelt, Darmstadt (Germany)

    1995-09-01

    Efficient energy utilisation (intelligent energy saving techniques) is characterised by the following features. When realised in new buildings using currently available techniques it can help save up to 90% of what has hitherto been considered normal energy consumption. It becomes economically efficient for reductions in energy consumption of 50% or more. In terms of cost it outcompetes all non-fossil energy carriers (i.e., excluding oil, natural gas, and coal) of the future. (orig./HW) [Deutsch] Die rationelle Energienutzung (`intelligente Einspartechnik`) - kann mit heute verfuegbarer Technik beim Neubau bis ca. 90% der bisher verwendeten Energie einsparen helfen; - ist bei Energieeinsparungen von ueber 50% bereits heute wirtschaftlich vertretbar; - ist gegenueber allen Zukunftsenergietraegern, die nicht auf fossilen Brennstoffen (also Oel, Erdgas und Kohle) basieren, konkurrenzlos kostenguenstig. (orig./HW)

  4. Indirect test method does not provide reliable data. Rated thermal capacity of storage furnaces; Indirekte Pruefmethode fuehrt nicht zu sicheren Kennwerten. Nennwaermeleistung von Speicherfeuerstaetten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sprung, J.; Koenig, N. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Stuttgart (Germany)

    2002-11-01

    Decentralised furnaces fuelled with biogenic fuels are important in building construction today as the heat demand of modern buildings has decreased. Efficient projecting and operation requires reliable data on the achievable thermal capacity. The contribution shows that tests according to current specifications will not provide reliable data, especially when furnaces with heat storage options are concerned. [German] Dezentrale, mit biogenen Brennstoffen betriebene Feuerstaetten gewinnen aufgrund des niedrigen Waermebedarfs im modernen Wohnungsbau Bedeutung. Um diese Art von Feuerstaetten effektiv planen und betreiben zu koennen, sind verlaessliche Angaben zur realisierbaren Waermeleistung erforderlich. Im folgenden wird herausgestellt, dass die bisher fuer mit Festbrennstoffen betriebenen Einzelfeuerstaetten angewandte und in den einschlaegigen Normen enthaltene Pruefmethode der indirekten Bestimmung der Waermeleistung insbesondere fuer Feuerstaetten mit waermespeichernden Eigenschaften nicht verwendbar ist. (orig.)

  5. Teilchenphysik Ist das Neutrino ein Majorana-Teilchen?

    Science.gov (United States)

    Klapdor-Kleingrothaus, H. V.

    2002-07-01

    Die Leptonenzahl ist eine fundamentale Größe, die bislang bei allen bekannten Teilchenreaktionen erhalten geblieben ist. Jetzt kam von dem gegenwärtig empfindlichsten Experiment zum neutrinolosen Doppelbetazerfall der erste Hinweis auf eine Verletzung der Leptonenzahlerhaltung [1]. Die Daten stammen von unserer deutsch-russischen Kollaboration, deren Experiment im Gran-Sasso-Untergrundlabor bei Rom läuft. Dies ist gleichzeitig ein Hinweis darauf, dass Neutrinos Majorana-Teilchen sind oder zumindest eine Majorana-Komponente enthalten.

  6. „Stabil und europäisch – das ist nicht wenig“. Polnische Politiker im deutschen Mediendiskurs vor den Präsidentschaftswahlen in Polen 2010

    OpenAIRE

    Czachur, Waldemar

    2011-01-01

    Celem niniejszej pracy jest próba rekonstrukcji dyskursu o Polsce na podstawie sposobu opisu Jarosława Kaczyńskiego i Bronisława Komorowskiego jako kandydatów na urząd prezydenta podczas kampanii wyborczej w 2010 roku. Z analizy wynika, że punktem odniesienia przy wartościowaniu obu polityków jest integracja europejska i modernizacja. Przy pomocny licznych strategii językowych i dyskursywnych Bronisław Komorowski przedstawiany jest jako polityk konserwatywny, ale otwarty na współpracę i zorie...

  7. What is matter? The unchangeable, atoms and the nothing, electromagnetic fields, quantum mechanics; Was ist Materie? Das Unveraenderbare, Atome und das Nichts, Elektromagnetische Felder, Quantenmechanik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lesch, Harald [Muenchen Univ. (Germany). Inst. fuer Astronomie; Hochschule fuer Philosophie, Muenchen (Germany)

    2013-10-01

    In this CD an introduction is given to the philosophical description of matter starting from the philosophy of Demokrit and scholastics, going then via classical mechanics to the terms of fields, and concluding finally with quantum mechanics and the fundamental structure of particles together with a consideration of cosmology. (HSI)

  8. „Das Leben ist nur ein Spiegel“ – Schopenhauers kritischer Lebensbegriff

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Kossler

    2012-09-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2012v11nesp1p1   Schopenhauer gilt als Vorreiter oder erster Vertreter der Lebensphilosophie, wie sie später von Dilthey, Nietzsche, Bergson und anderen entfaltet wurde. Im Unterschied zur klassischen Lebensphilosophie und zu den an sie anknüpfenden ethischen Entwürfen wird das Leben bei Schopenhauer aber nicht als Zweck betrachtet, sondern als Mittel zu einem anderen Zweck, nämlich für die Ethik, die in der Verneinung des Willens zum Leben gipfelt. Schon in den frühesten handschriftlichen Aufzeichnungen verwendet Schopenhauer verschiedene Metaphern, um das Leben als Medium der ethischen Erkenntnis zu charakterisieren. Besonders häufig tritt dabei das Bild vom Leben als Spiegel auf, in dem der Mensch sein eigenes Wesen und damit auch das Wesen der Welt erblickt. Im Hauptwerk wird dann dieses Bild vom Begriff der Objektivation des Willens abgelöst. Insofern die höchste und deutlichste Objektivation des Willens der Lebenslauf des menschlichen Individuums darstellt, ist Schopenhauers Lebensbegriff eng mit seiner Charakterlehre verknüpft. In dem Beitrag wird das verwickelte Verhältnis von Leben, Erkennen und Ethik vor dem Hintergrund der proto-hermeneutischen Metaphysikkonzeption Schopenhauers anhand der Entwicklung der Spiegelmetapher betrachtet.

  9. Conceito de amor: comparação entre estudantes brasileiros e alemães

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Schröder

    2002-12-01

    Full Text Available Das Phänomen Liebe nicht - wie im Alltagsgebrauch - als substantielle Entität, sondern als kommunikativ erzeugte Lebenswirklichkeit zu begteifen, ist Ziel der Untersuchung gewesen. Zu diesem Zweck wurde eine vergleichende Fallstudie zum Liebeskonzept brasilianischer und deutscher Studenten durchgeführt. Theoretische Grundlage der Untersuchung bildete ein im weitesten Sinne konstruktivistisches Verständnis von Kommunikation als wirklichkeitserzeugendem Verhaltensbereich. In einer theoretischen Einführung wurde der Wirklichkeitsbereich Liebe unter Einbeziehung des jeweiligen historisch-kulturellen Hintergrundes fokussiert. Die methodische Vorgehensweise bei der Durchführung der Studie war schließlich überwiegend qualitativ angelegt, um das für den Einzelnen tatsächlich relevante Begriffsinventar ermitteln zu können. In der Auswertung sind dann die Unterschiede im Hinblick auf die Internalisierung eines Liebesideals, die Strukturen der Beziehungswirklichkeit, ihre sprachliche Handhabung, die Verhaltenskoordination, die Funktion von Beziehungen sowie die Folgen für die Kommunikationspraxis herausgestellt worden. Es zeigte sich, dass Liebesbeziehungen unter deutschen Studenten stark vom romantischen Liebesideal geprägt sind, unter brasilianischen Studenten dagegen am ehesten dem passionierten Liebesiedel entsprechen.

  10. De ethiek en het probleem van het booze. Een studie naar aanleiding van de ethische en godsdienstphilosophische geschriften van Immanuel Kant

    NARCIS (Netherlands)

    Rasker, Albert Jan

    1935-01-01

    Kap. 1. Kurzgefaszte Interpretation der "transzendentalen Deduktion" in Kants "Kritik der reinen Vernunft", als Rechtfertigung der Erfahrnng durch den "obersten Grundsatz" oder die Idee der Wahrheit. Es ist nicht ausgeschlossen, dasz in der Erfahrung "fremde" Wahrheit anzutreffen ist, welche sich

  11. Der Geist ist ein Naturprodukt - Macht das unfrei und verantwortungslos?

    Science.gov (United States)

    Verbeek, Bernhard

    Irgendwie fühlen wir uns gelenkt von einer immateriellen moralischen Instanz, die uns Willensfreiheit gestattet, und unterstellen sie auch intuitiv unseren Mitmenschen. Die moderne Neurobiologie allerdings hat die Illusion freischwebender Entscheidungen, nicht gebunden an physiologische Realität, zerstört.

  12. Getting the Most from NUD*IST/Nvivo

    OpenAIRE

    Dean, Alison; Sharp, John A.; Genc, S.

    2006-01-01

    Since the most problematic areas in applying NUD*IST and NVivo in management research are in using them for recording, collating, analysing and reporting interview data, this paper concentrates on the use of NUD*IST and NVivo for these purposes. It examines the problems that arise in their use at the different stages (Interviewing, Transcription, Structuring and Reporting) of three types of research project: a major research project, a specialist research project and a doctoral research proje...

  13. Enhancing the effectiveness of IST through risk-based techniques

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Floyd, S.D.

    1996-12-01

    Current IST requirements were developed mainly through deterministic-based methods. While this approach has resulted in an adequate level of safety and reliability for pumps and valves, insights from probabilistic safety assessments suggest a better safety focus can be achieved at lower costs. That is, some high safety impact pumps and valves are currently not tested under the IST program and should be added, while low safety impact valves could be tested at significantly greater intervals than allowed by the current IST program. The nuclear utility industry, through the Nuclear Energy Institute (NEI), has developed a draft guideline for applying risk-based techniques to focus testing on those pumps and valves with a high safety impact while reducing test frequencies on low safety impact pumps and valves. The guideline is being validated through an industry pilot application program that is being reviewed by the U.S. Nuclear Regulatory Commission. NEI and the ASME maintain a dialogue on the two groups` activities related to risk-based IST. The presenter will provide an overview of the NEI guideline, discuss the methodological approach for applying risk-based technology to IST and provide the status of the industry pilot plant effort.

  14. European IST-programme roadmap for Optical Communications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ackaert, Ann; Demeester, Piet; Lagasse, Paul

    2003-01-01

    On the basis of European IST project results in the field of photonics, the OPTIMIST thematic network has produced a roadmap for optical communications. This work is described in the present article which provides scenarios for the evolution of the optical network in the coming 10 years. Predicta...

  15. Veel Dora Gordine'ist / Jüri Hain

    Index Scriptorium Estoniae

    Hain, Jüri, 1941-

    2006-01-01

    Skulptor Dora Gordine'ist (Gordin, Gordina), tema kohta leiduvast infost (Julius Genss, Leo Gens, Ervin Pütsep, K. G. Sauri "The Artists of the World", H. Vollmeri "Allgemaines Lexikon der bildenden Künstler"), esinemisest näitustel Eestis. Vt. ka: Kivimäe, Juta. Dora Gordini teekond suurde kunsti algas Tallinnast // Sirp, 2006, 25. august, lk. 10

  16. Relationship between Solvation Thermodynamics from IST and DFT Perspectives.

    Science.gov (United States)

    Levy, Ronald M; Cui, Di; Zhang, Bin W; Matubayasi, Nobuyuki

    2017-04-20

    Inhomogeneous solvation theory (IST) and classical density functional theory (DFT) each provide a framework for relating distribution functions of solutions to their thermodynamic properties. As reviewed in this work, both IST and DFT can be formulated in a way that use two "end point" simulations, one of the pure solvent and the other of the solution, to determine the solute chemical potential and other thermodynamic properties of the solution and of subvolumes in regions local to the solute containing hydrating waters. In contrast to IST, where expressions for the excess energy and entropy of solution are the object of analysis, in the DFT end point formulation of the problem, the solute-solvent potential of mean force (PMF) plays a central role. The indirect part of the PMF corresponds to the lowest order (1-body) truncation of the IST expression. Because the PMF is a free energy function, powerful numerical methods can be used to estimate it. We show that the DFT expressions for the solute excess chemical potential can be written in a form which is local, involving integrals only over regions proximate to the solute. The DFT end point route to estimating solvation free energies provides an alternative path to that of IST for analyzing solvation effects on molecular recognition and conformational changes in solution, which can lead to new insights. In order to illustrate the kind of information that is contained in the solute-solvent PMF, we have carried out simulations of β-cyclodextrin in water. This solute is a well studied "host" molecule to which "guest" molecules bind; host-guest systems serve as models for molecular recognition. We illustrate the range of values the direct and indirect parts of the solute-solvent PMF can have as a water molecule is brought to the interface of β-cyclodextrin from the bulk; we discuss the "competition" between these two terms, and the role it plays in molecular recognition.

  17. Das Higgs-Teilchen und der Rest der Welt : Langjährige Suche ist endlich von Erfolg gekrönt

    OpenAIRE

    Düren, Michael; Stenzel, Hasko

    2012-01-01

    Physiker am CERN in Genf haben in diesem Sommer die Beobachtung eines neuen Teilchens bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um das schwerste je beobachtete elementare Teilchen, das 134mal so schwer wie das Proton ist. Vieles spricht dafür, dass es sich bei der Beobachtung um das lange gesuchte Higgs-Teilchen handelt, den letzten fehlenden Baustein im Standardmodell der Teilchenphysik. Die Arbeitsgruppe von Prof. Düren und Dr. Stenzel am II. Physikalischen Institut der Justus-Liebig-Universit...

  18. Verzwickte Flussgemeinschaft - Warum es so schwierig ist, den Flüssen Raum zu geben

    NARCIS (Netherlands)

    Hartmann, T.

    2011-01-01

    Extreme Hochwasser verursachen enorme Schäden in Flusslandschaften. Flussgemeinschaften müssen künftig den Flüssen mehr Raum geben, um Hochwasser in der Fläche zurückzuhalten, statt in der Höhe (der Deiche) zu bekämpfen. Die Idee „den Flüssen mehr Raum geben“ beschreibt eigentlich etwas

  19. Gordon Memorial Lecture. An egg ist ein ei, es un huevo, est un oeuf.

    Science.gov (United States)

    Solomon, S E

    1999-03-01

    1. Many of the mechanical tests devised to measure shell quality are inadequate because they fail to recognise the complex interaction between the organic and inorganic aspects of the eggshell. 2. Twelve structural modifications have been observed at the level of the mammillary layer and their presence correlated with a variety of environmental stress events. Occurring as they do in the basal layers of the shell, these morphological variants influence its mechanical properties. 3. The organic matrix proteins which complex with the calcium carbonate derive from a variety of sites within the oviduct and vary in their location within the fully formed shell. In vitro mineralisation reveals the significance of these proteins in the crystal growth mechanism. 4. The isolation and identification of the protein moiety in well-structured eggshells is an essential prerequisite to understanding the abnormalities in crystal growth observed in the shells of older birds challenged by disease and other undesirable 'on farm' events. 5. The eggshell is the daily indicator of the bird's harmony with its environment and as such provides a readily accessible and non invasive measure of welfare. The integration of these data with those derived from behavioural and biochemical testing should provide industry with a reliable numerical welfare index.

  20. Wie das Neue in eine Brandenburgische Hochschulbibliothek kommt und nicht versiegen mag – Ein persönlicher Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2015-11-01

    Full Text Available Das Mantra der Kundenorientierung, Serviceentwicklung und die Verpflichtung zur Effektivität wie Effizienz bei der Bewältigung aller Geschäftsgänge sind mittlerweile Allgemeinplätze. Es verpflichtet Informationseinrichtungen, den aktuellen Entwicklungen und der Zeit auf den Fersen zu bleiben. Was bedeutet dies auf der alltäglich pragmatischen Ebene für eine überschaubare Fachhochschulbibliothek? Eine, die mit wenigen Ressourcen ausgestattet als Showcase, repräsentativer Raum, Boutique sich gut „verkaufen“ muss, um en vogue oder einfach nur relevant und interessant für Stakeholder, Nutzer sowie Mitarbeiter zu bleiben? Auf dem Campus der berlinnahen Informationseinrichtung wird seit dem Neubezug einer denkmalgeschützten Verladehalle 2007 versucht, dem gewinnenden Charme und anmutigen Ambiente des Porticus auch eine herausragende Rolle als Innovations-Hub für die Hochschule und Bibliotheken im Allgmeinen über gelebte neue Ideen abzugewinnen. Sie betreffen sowohl technische Lösungen in Bezug auf RFID, Visualisierung, Automatisierung und Software, aber auch Formate für Veranstaltungen und Weiterbildung. Was ist aber hierfür nötig, um das Neue, gekauft oder selbst gezimmert, immer wieder einfliessen zu lassen und sich mit dem Profil der tatkräftigen und kreativen Avantgarde zu identifizieren? Der Beitrag wird versuchen, das Umfeld dafür zu beleuchten, um Innovationen als selbstverständliche Erwartungshaltung reifen zu lassen. Der deskriptive Ansatz soll nach keineswegs vollständiger Reflexion eigener Bemühungen prima facie Anregung geben dazu, wie im öffentlichen Dienst und ohne direkte Tuchfühlung zu „schwarzen Zahlen“ eine Firmenkultur Einzug halten kann, die bei entsprechender Erwartungshaltung das Unvorhersehbare für sich höher einschätzt als das Vertraute. Es ist ein Plädoyer für das offene System, ein Hoch auf Veränderung und Neues, ohne damit in eine willkürliche Vielfalt zu geraten. Warum kann das

  1. Risk-ranking IST components into two categories

    International Nuclear Information System (INIS)

    Rowley, C.W.

    1996-01-01

    The ASME has utilized several schemes for identifying the appropriate scope of components for inservice testing (IST). The initial scope was ASME Code Class 1/2/3, with all components treated equally. Later the ASME Operations and Maintenance (O ampersand M) Committee decided to use safe shutdown and accident mitigation as the scoping criteria, but continued to treat all components equal inside that scope. Recently the ASME O ampersand M Committee decided to recognize service condition of the component, hence the comprehensive pump test. Although probabilistic risk assessments (PRAs) are incredibly complex plant models and computer hardware and software intensive, they are a tool that can be utilized by many plant engineering organizations to analyze plant system and component applications. In 1992 the ASME O ampersand M Committee got interested in using the PRA as a tool to categorize its pumps and valves. In 1994 the ASME O ampersand M Committee commissioned the ASME Center for Research and Technology Development (CRTD) to develop a process that adapted the PRA technology to IST. In late 1995 that process was presented to the ASME O ampersand M Committee. The process had three distinct portions: (1) risk-rank the IST components; (2) develop a more effective testing strategy for More Safety Significant Components; and (3) develop a more economic testing strategy for Less Safety Significant Components

  2. Risk-ranking IST components into two categories

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rowley, C.W.

    1996-12-01

    The ASME has utilized several schemes for identifying the appropriate scope of components for inservice testing (IST). The initial scope was ASME Code Class 1/2/3, with all components treated equally. Later the ASME Operations and Maintenance (O&M) Committee decided to use safe shutdown and accident mitigation as the scoping criteria, but continued to treat all components equal inside that scope. Recently the ASME O&M Committee decided to recognize service condition of the component, hence the comprehensive pump test. Although probabilistic risk assessments (PRAs) are incredibly complex plant models and computer hardware and software intensive, they are a tool that can be utilized by many plant engineering organizations to analyze plant system and component applications. In 1992 the ASME O&M Committee got interested in using the PRA as a tool to categorize its pumps and valves. In 1994 the ASME O&M Committee commissioned the ASME Center for Research and Technology Development (CRTD) to develop a process that adapted the PRA technology to IST. In late 1995 that process was presented to the ASME O&M Committee. The process had three distinct portions: (1) risk-rank the IST components; (2) develop a more effective testing strategy for More Safety Significant Components; and (3) develop a more economic testing strategy for Less Safety Significant Components.

  3. Habitus ist Macht – politische Partizipation in Parteien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna-Katharina Meßmer

    2013-03-01

    Full Text Available Der demografische und strukturelle Wandel der Gesellschaft macht auch vor Parteien nicht halt: Offener und diverser müssen ihre Strukturen werden, um den zunehmenden Mitgliederrückgang auszugleichen. Dieser Beitrag untersucht, inwieweit neue Formen der Partizipation und Maßnahmen zur Diversitätsförderung im Kontext sozialer Ungleichheiten wirken können. Dabei soll in der Analyse berücksichtigt werden, wie Parteistrukturen für bislang exkludierte Mitglieder geöffnet werden können. Als Beispiel dient dabei die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD, welche sich selbst 2011 per Parteireform einen Wandel hin zur „modernsten Partei Europas“ verordnete. Analysiert wird u. a., welche Inklusions- und Exklusionsbedingungen sich möglicherweise fortschreiben und somit marginalisierte Gruppen weiterhin vom Eintritt und Aufstieg in der SPD abhalten. Als theoretischer Rahmen dienen dabei Geschlechter- und Ungleichheitstheorien.

  4. NUD*IST: vivo programa infórmatico para el análisis de datos en investigaciones cualitativas

    OpenAIRE

    Bausela Herreras, Esperanza

    2005-01-01

    En este artículo se presentan las posibilidades básicas y más importantes del programa NUD*IST Vivo. Es utilizado como apoyo informático en el análisis de datos de naturaleza cualitativa (transcripciones de entrevistas, diarios de campos, registros de observación...). Esta dirigido a alumnado que cursa materias relacionadas con la investigación educativa, en titulaciones como educación especial, audición y lenguaje y psicopedagogía, así, como alumnos doctorandos. Pretendemos proporciona...

  5. NUD*IST: Vivo programa informático para el análisis de datos en investigaciones cualitativas

    OpenAIRE

    Esperanza Bausela Herreras

    2005-01-01

    En este artículo se presentan las posibilidades básicas y más importantes del programa NUD*IST Vivo. Es utilizado como apoyo informático en el análisis de datos de naturaleza cualitativa (transcripciones de entrevistas, diarios de campos, registros de observación...). Esta dirigido a alumnado que cursa materias relacionadas con la investigación educativa, en titulaciones como educación especial, audición y lenguaje y psicopedagogía, así, como alumnos doctorandos. Pretendemos pr...

  6. Geist, Logik, Kapital und die Technik des Maßes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Engster

    2017-02-01

    Full Text Available Hegels Phänomenologie des Geistes (PhdG und seine Wissenschaft der Logik (WdL sowie Marx Kapital sind, so wird im ersten Teil gezeigt, jeweils Ausdruck einer Verlegenheit. Alle drei stehen nämlich vor der Herausforderung, in Geist, Logik und Kapital letztlich eine Methode darstellen zu müssen, und sie müssen darüber auch noch die Möglichkeit der Darstellung ebendieser Methode einholen und begründen. Diese Übereinkunft zwischen der Methode der Darstellung mit dem Methodischen aufseiten des dargestellten Geistes, der Logik und des Kapitals gelingt, so die These des zweiten Teils, durch die Technik des Maßes. Maß und Messung konstituieren bereits in der Naturwissenschaft Objektivität im neuzeitlichen Sinne: Gehalten an und gebrochen durch ihre eigenen Maß, werden die Verhältnisse der Natur durch die ermittelten Werte wie ein selbständiger Gegenstand objektiv bestimmbar und im Wissen subjektiv aufgehoben. Dagegen zeigen Geist, Logik und Kapital jeweils, dass die Technik des Maßes nicht nur Objektivität im neuzeitlichen Sinne konstituiert, sondern die gesamte neuzeitliche Form der Gegenständlichkeit von Objektivität und Subjektivität, Bewusstsein und Gegenstand. In Hegels Phänomenologie und seiner Logik sowie in Marx Kapital eröffnet das Maß diese Gegenständlichkeit, indem jeweils eine Objektivität konstituiert wird, die einem Subjekt buchstäblich zu denken gegeben wird. Es ist allerdings unmittelbar die Objektivität der Subjektivität selbst, die jeweils gegeben wird: phänomenologisch wird durch das Maß die Objektivität der Subjektivität des Geistes gegeben (PhdG, rein logisch wird die Objektivität des Seins durch die Subjektivität des Begriffs gegeben (WdL, und der kapitalistischen Gesellschaft ist durch quantitative Werte die eigene Objektivität gegeben, und zwar gegeben durch ein Geld, das dadurch zu einer überindividuellen, automatischen Subjektivität wird. Für das Maß steht in der Phänomenologie das

  7. Quantentheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    McEvoy, J P

    2016-01-01

    Man kommt auch durchs Leben, wenn man nichts über Quantentheorie weiß. Es geht ja auch nur um Kleinigkeiten (Elektronik, Kernspin, Atomwaffen und andere Winzigkeiten). Elementarteilchen können unsere Alltagslogik doch nicht aus der Bahn werfen?! Probieren Sie es aus, kommen Sie mit in Welten, wo nichts wirklich unmöglich ist – irgendwo. Wo etwas mit den Eigenschaften von Teilchen oder von Wellen beschrieben werden kann, wo es auch Viertelwahrheiten gibt. Und Schrödingers Katze ist auch dabei – oder nicht? Quantentheorie ist zugegeben nicht einfach zu verstehen, aber sie ist ein faszinierendes intellektuelles Abenteuer. Dieser Sachcomic begleitet Ihre Entdeckungsreise auch visuell. Schwieriges wird hier mit Geduld, Witz und vor allen Dingen verständlich erklärt.

  8. Holographische Abbildung nicht-kristalliner organischer und biologischer Makromoleküle mit Elektronenpunktquellen

    OpenAIRE

    Jäger, Barbara Maria

    2001-01-01

    In dieser Arbeit wurde an der Weiterentwicklung einer neuen Methode zur Strukturaufklärung von Makromolekülen gearbeitet. Holographie mit niederenergetischen Elektronen ist eine Mikroskopietechnik, die ohne Linsen und aus Linsen resultierenden Fehlern arbeitet. Hologramme können mit einer nominellen Vergößerung von M > 106 aufgenommen werden. Eine ultrascharfe Wolframspitze liefert dabei die zur Holographie benötigte kohärente Strahlung. Die Elektronenquelle wird in einem Elektronen-Projektio...

  9. The Analysis of Heterogeneous Text Documents with the Help of the Computer Program NUD*IST

    OpenAIRE

    Plaß, Christine; Schetsche, Michael

    2000-01-01

    Anhand eines aktuellen Forschungsprojekts wird der Nutzen des Computerprogramms NUD*IST für die qualitative Dokumentenanalyse erörtert. Unser Projekt untersucht die gesellschaftliche Bewertung von spektakulären Straftaten. Dazu wurden Dokumente aus dem gesamten 20. Jahrhundert erhoben, digitalisiert und unter Einsatz von NUD*IST ausgewertet. Da öffentliche und fachliche Diskurse untersucht werden, ist das Datenmaterial des Projekts außerordentlich heterogen: fachwissenschaftliche Publikatione...

  10. Die Auswertung heterogener Textdokumente mit Hilfe des Computerprogramms NUD*IST

    OpenAIRE

    Plaß, Christine; Schetsche, Michael

    2000-01-01

    Anhand eines aktuellen Forschungsprojekts wird der Nutzen des Computerprogramms NUD*IST für die qualitative Dokumentenanalyse erörtert. Unser Projekt untersucht die gesellschaftliche Bewertung von spektakulären Straftaten. Dazu wurden Dokumente aus dem gesamten 20. Jahrhundert erhoben, digitalisiert und unter Einsatz von NUD*IST ausgewertet. Da öffentliche und fachliche Diskurse untersucht werden, ist das Datenmaterial des Projekts außerordentlich heterogen: fachwissenschaftliche Publikatione...

  11. Structural Analyses of Borna Disease Virus Nucleoprotein- Phosphoprotein and Nucleoprotein- RNA Interactions

    OpenAIRE

    Hock, Miriam

    2010-01-01

    Borna Disease Virus (BDV) ist ein Vertreter der Bornaviridae in der Ordnung Mononegavirales (MNV). Unter denjenigen Viren dieser Ordnung, die Tiere infizieren, ist es bezüglich seiner Replikation und Transkription im Nukleus, einzigartig. BDV ist nicht zytolytisch, strikt neurotrop und verursacht Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) bei einer großen Anzahl von Vertebraten, insbesondere beim Pferd. Der aktive BDV ...

  12. Euklid als Physiker: Die Realgeltung der Geometrie

    Science.gov (United States)

    Genz, Henning

    Es lässt sich beweisen, dass die Winkelsumme in einem ebenen, euklidischen Dreieck 180 Grad beträgt. Ebenso ergibt sich, dass die Winkelsumme in einem Dreieck auf einer Kugeloberfläche größer als 180 Grad ist. Auch der Satz des Pythagoras ist beweisbar. In allen Fällen beruhen die Beweise auf Euklids Parallelenaxiom. Das aber lässt sich nicht beweisen. Beweisbar aber ist, dass es in nicht-euklidischen Geomerien nicht gilt.

  13. Űber Extrema mit Nebenbedingungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sándor Kovács

    2011-03-01

    Full Text Available Zweck der vorliegenden Arbeit is es, eine gut handhabbare Methode zu zeigen, womit man die hinreichende Bedingung für die Existenz eines Extremums unter Nebenbedingungen behandeln kann. Das Resultat ist eigentlich nicht unbekannt, Einzelteile sind in mehreren Arbeiten wie etwa in [5], [10] oder in [16] enthalten. Es hat aber nicht Eingang in die neuere Lehrbuchliteratur gefunden (vgl. z. B. [1], [11] oder [13] und ist nicht allgemein bekannt. Die Frage ist von einigem Interesse, da zum Beispiel zahlreiche Probleme in der angewandten Mathematik Extremwertaufgaben unter Nebenbedingungen sind.

  14. Lack of cortical endoplasmic reticulum protein Ist2 alters sodium accumulation in Saccharomyces cerevisiae cells.

    Science.gov (United States)

    Papouskova, Klara; Andrsova, Marketa; Sychrova, Hana

    2017-03-01

    The maintenance of intracellular alkali-metal-cation homeostasis is a fundamental property of all living organisms, including the yeast Saccharomyces cerevisiae. Several transport systems are indispensable to ensure proper alkali-metal-cation levels in the yeast cytoplasm and organelles. Ist2 is an endoplasmic reticulum (ER)-resident protein involved, together with other tethering proteins, in the formation of contacts between the plasma and ER membranes. As IST2 gene deletion was shown to influence yeast growth in the presence of sodium, we focused on the roles of Ist2 in the cell response to the presence of various concentrations of alkali metal cations, and its interactions with characterised plasma membrane alkali-metal-cation transporters. Most importantly, we show that, in BY4741 background, the lack of Ist2 results in the accumulation of higher amounts of sodium when the cells are exposed to the presence of this cation, demonstrating the importance of Ist2 for the maintenance of low intracellular levels of toxic sodium. As the function and localisation of alkali-metal-cation exporters is not affected in ist2Δ cells, IST2 deletion results in an increased non-specific uptake of sodium to cells. Moreover, the deletion of IST2 influences relative cell membrane potential, pHin and the growth of cells in the presence of a limiting K+ concentration. © FEMS 2017. All rights reserved. For permissions, please e-mail: journals.permissions@oup.com.

  15. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  16. Advantages of customer/supplier involvement in the upgrade of River Bend's IST program

    International Nuclear Information System (INIS)

    Womack, R.L.; Addison, J.A.

    1996-01-01

    At River Bend Station, IST testing had problems. Operations could not perform the test with the required repeatability; engineering could not reliably trend test data to detect degradation; licensing was heavily burdened with regulatory concerns; and maintenance could not do preventative maintenance because of poor prediction of system health status. Using Energy's Total Quality principles, it was determined that the causes were: lack of ownership, inadequate test equipment usage, lack of adequate procedures, and lack of program maintenance. After identifying the customers and suppliers of the IST program data, Energy management put together an upgrade team to address these concerns. These customers and suppliers made up the IST upgrade team. The team's mission was to supply River Bend with a reliable, functional, industry correct and user friendly IST program. The IST program in place went through a verification process that identified and corrected over 400 individual program discrepancies. Over 200 components were identified for improved testing methods. An IST basis document was developed. The operations department was trained on ASME Section XI testing. All IST tests have been simplified and shortened, due to heavy involvement by operations in the procedure development process. This significantly reduced testing time, resulting in lower cost, less dose and greater system availability

  17. Advantages of customer/supplier involvement in the upgrade of River Bend`s IST program

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Womack, R.L.; Addison, J.A.

    1996-12-01

    At River Bend Station, IST testing had problems. Operations could not perform the test with the required repeatability; engineering could not reliably trend test data to detect degradation; licensing was heavily burdened with regulatory concerns; and maintenance could not do preventative maintenance because of poor prediction of system health status. Using Energy`s Total Quality principles, it was determined that the causes were: lack of ownership, inadequate test equipment usage, lack of adequate procedures, and lack of program maintenance. After identifying the customers and suppliers of the IST program data, Energy management put together an upgrade team to address these concerns. These customers and suppliers made up the IST upgrade team. The team`s mission was to supply River Bend with a reliable, functional, industry correct and user friendly IST program. The IST program in place went through a verification process that identified and corrected over 400 individual program discrepancies. Over 200 components were identified for improved testing methods. An IST basis document was developed. The operations department was trained on ASME Section XI testing. All IST tests have been simplified and shortened, due to heavy involvement by operations in the procedure development process. This significantly reduced testing time, resulting in lower cost, less dose and greater system availability.

  18. «Die Gegenwart ist nichts als eine Hypothese». Formen und Funktionen von Experimentalität in Robert Musils «Der Mann ohne Eigenschaften»

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximilian Herford

    2015-11-01

    Full Text Available Based on the notion of experiments as “Experimentalsysteme” (Rheinberger explicated by recent history of science studies the following paper examines how experiments are conducted in and are relevant to Robert Musil’s modern novel Der Mann ohne Eigenschaften on a thematic, textual, epistemological and poetological level. Focus areas are representa­tions of different experimental constellations, i.e. scientific, poetic and thought experi­ments, the relation of experimental literary operations and scientific experimentation as well as Musil’s understanding of essayism as an experimental configuration between science and aesthetics.

  19. Welcome to Europe. Italy's financial incentives programme for solar energy favours EU products, but it is not practicable; Willkommen in Europa. Die Bevorzugung von EU-Produkten durch die italienische Solarfoerderung ist nicht praktikabel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siemer, Jochen; Eleuteri, Stefano; Bellini, Emiliano

    2011-10-15

    At the 'PV Rome' fair in mid-September 2011, many producers tried to promote their products 'made in EU'. Their motivation is clear: Since June, Italy has higher reimbursement rates for solar power systems that are 60 percent made in Europe. However, there is the problem that also many Asian manufacturers have similar certificates. The controversy shows that the Italian solar protectionism is impracticable.

  20. Männer und Frauen sind nicht gleich. Über Geschlechterstereotype in juristischen Verfahren Men and Women are not Equal. On Gender Stereotypes in Legal Proceedings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Fröhlich

    2004-07-01

    Full Text Available Weibliche und männliche Angeklagte wurden in den NS-Prozessen nach 1945 nicht gleich behandelt. In den Aufsätzen des von Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum herausgegebenen Sammelbandes ‚Bestien‘ und ‚Befehlsempfänger‘. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945 werden der unmittelbar nach der Kapitulation Deutschlands von den Alliierten initiierte Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, die Verfahren gegen SS-Aufseherinnen sowie die Hochverratsprozesse in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus analysiert. Daneben ist die Berichterstattung über den Nürnberger Prozess als einem „medialen Großereignis“ ebenso Gegenstand der Untersuchung wie die Fernsehberichterstattung über das in den 1970er Jahren geführte Majdanek-Verfahren gegen SS-Aufseher und -Aufseherinnen. Die Autorinnen fragen, ob und welche Geschlechterstereotype Rechtsprechung und Berichterstattung geprägt haben, welche Funktionen den dabei formulierten Männer- und Frauenbildern im Kontext der Konstituierung der beiden deutschen Gesellschaften nach 1945 zukamen und wie sie kulturgeschichtlich zu verorten sind. Nach der mittlerweile etablierten Täterinnenforschung rückt ein geschlechtergeschichtlicher Ansatz in das Blickfeld der Forschung zu NS-Prozessen und ihrer Wahrnehmung, der frauen- und männergeschichtliche Studien gleichermaßen anregen kann.Accused men and women were not treated equally in the Nazi trials after 1945. In the articles of the volume edited by Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum ‘Bestien’ und ‘Befehlsempfänger’. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945, the Nuremberg Trials—initiated by the Allies against the main war criminals immediately after the capitulation of Germany, trials against SS concentration camp guards, and trials of high treason during the Weimar Republic and National Socialism are analyzed. A further subject of the study is the reporting of the Nuremberg Trials as a “major media event”, as

  1. Elektromobilität: Ist das Elektrofahrzeug eine disruptive Innovation?

    OpenAIRE

    Schneider, Andreas; Grösser, Stefan N.

    2013-01-01

    Seit mehreren Jahren werden das Elektrofahrzeug und seine Auswirkungen auf die Automobilindustrie in der breiten Öffentlichkeit diskutiert. Welten wird dabei die Tatsache angesprochen, dass es sich beim Elektrofahrzeug um eine sogenannte "disruptive Innovation" handeln könnte. Frühere Beispiele disruptiver Innovationen, wie z.B. die Digitalkamera, zeigen, dass diese Innovationen die Spielregeln einer Industrie meist nachhaltig verändern. Hat das Elektrofahrzeug ebenfalls ein solchen disruptiv...

  2. Uncertainty analysis of RFSP-IST code flux calculation after cobalt adjuster rod replacement

    International Nuclear Information System (INIS)

    Tang Chuntao; Yang Bo; Bi Guangwen; Wang Jun

    2014-01-01

    In physical analysis of the cobalt adjuster rods design change for Qinshan Phase Ⅲ, the incremental cross section used in RFSP-IST code for the cobalt adjuster rod was calculated by DRAGON, whose methodology was not exactly the same as the MULTICELL used for Qinshan Phase Ⅲ RFSAR (2007), hence it was necessary to do the uncertainty analysis for RFSP-IST code flux calculation after cobalt adjuster rod replacement. Based on the historical data from Unit 1 and Unit 2 of Qinshan Phase Ⅲ, the uncertainty analysis of RFSP-IST code flux calculation was done with 95/95 upper tolerance limit method. Numerical results show that the cobalt adjuster rod design change and different incremental cross section calculation codes do not impact the uncertainty of RFSP-IST code flux calculation. (authors)

  3. MR-guided percutaneous nephrostomy of the contrast-enhanced, nondilated upper urinary tract: initial experimental results; MR-tomographisch gesteuerte perkutane Nephrostomie des kontrastangehobenen, nicht dilatierten oberen Harntraktes: Erste experimentelle Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.C.A.; Buecker, A.; Neuerburg, J.M.; Adam, G.B.; Guenther, R.W. [RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Hunter, D.W. [Minnesota Univ. (United States). Dept. of Radiology

    1998-06-01

    -tomographischer Steuerung sicher zum festgelegten Zielkelch vorfuehren. Auch leichte Abweichungen der Nadelspitze waren mit beiden MR-tomographischen Kontrollebenen problemlos nachzuweisen und konnten direkt korrigiert werden. Die erfolgreiche Punktion des Hohlsystems gelang jeweils bereits im ersten Versuch. Ueber einen Nitinol-Fuehrungsdraht wurde ein 5 F-Katheter eingefuehrt, dessen mit Dysprosium markierte Spitze innerhalb des kontrastangehobenen Nierenbeckens gut abzugrenzen war. Schlussfolgerungen: Die perkutane Nephrostomie unter MR-Kontrolle ist bei nicht dilatiertem Harntrakt gut moeglich und bietet Vorteile gegenueber den bisherigen Standardverfahren. (orig.)

  4. GOTHIC-IST model of ISP-47 phase B MISTRA experiment

    International Nuclear Information System (INIS)

    Chin, Y.S.

    2006-01-01

    International Standard Problem 47 examined the ability of computer codes to predict local gas distributions during experiments simulating Loss of Coolant Accidents with Loss of Emergency Core Coolant (LOCA/LOECC) or Pressurized Water Reactor severe accident scenarios that involve hydrogen release to containment. It involved three experimental test facilities (TOSQAN, MISTRA and ThAI) located in France and Germany. This report documents AECL's GOTHIC-IST 6.1bp2 model of Phase B of the MISTRA experiment with steam condensation in an air-helium atmosphere. The GOTHIC-IST model used to model the TOSQAN test (open simulation) was scaled up to model the MISTRA test (blind simulation). The GOTHIC-IST results are in good agreement with the MISTRA results, except for some anomalies in the experimental results. (author)

  5. The Analysis of Heterogeneous Text Documents with the Help of the Computer Program NUD*IST

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Plaß

    2000-12-01

    Full Text Available On the basis of a current research project we discuss the use of the computer program NUD*IST for the analysis and archiving of qualitative documents. Our project examines the social evaluation of spectacular criminal offenses and we identify, digitize and analyze documents from the entire 20th century. Since public and scientific discourses are examined, the data of the project are extraordinarily heterogeneous: scientific publications, court records, newspaper reports, and administrative documents. We want to show how to transfer general questions into a systematic categorization with the assistance of NUD*IST. Apart from the functions, possibilities and limitations of the application of NUD*IST, concrete work procedures and difficulties encountered are described. URN: urn:nbn:de:0114-fqs0003211

  6. J-Pop: Warum populäre Musik aus Japan nicht unbedingt japanisch klingt

    NARCIS (Netherlands)

    Seibt, O.; Leggewie, C.; Meyer, E.

    2017-01-01

    Im Jahr 1988 gibt es zwei Ereignisse, die in einem für die internationale Wahrnehmung der populären Musik Japans aufschlussreichen Widerspruch zueinander stehen: Nachdem sich populäre Musik in den vorangegangenen Jahren als Gegenstand musikethnologischer Forschung zu etablieren begonnen hatte,

  7. istSOS, a new sensor observation management system: software architecture and a real-case application for flood protection

    OpenAIRE

    M. Cannata; M. Antonovic; M. Molinari; M. Pozzoni

    2015-01-01

    istSOS (Istituto scienze della Terra Sensor Observation Service) is an implementation of the Sensor Observation Service (SOS) standard from the Open Geospatial Consortium. The development of istSOS started in 2009 in order to provide a simple implementation of the SOS for the management, provision and integration of hydro-meteorological data collected in Canton Ticino (Southern Switzerland). istSOS is an Open Source, entirely written in Python and based on reliable software like PostgreSQL/Po...

  8. Neuronale Grundlagen der Persönlichkeit nach Gray: Ein Vergleich von Ego-Shooter-Spielern und -Nicht-Spielern

    OpenAIRE

    Chiossi, Clarissa

    2013-01-01

    Hintergrund: Das Spielen von Computerspielen ist ein viel diskutiertes Thema. Auf der Suche nach Auswirkungen des Spielens lassen sich einige Studien finden, die Veränderungen im Erleben und Verhalten zeigen [6-8]. Bei der Frage nach der Ursache hierfür, müssen Aspekte wie Persönlichkeit, Hirnphysiologie, neuronale Grundlagen und Genetik untersucht und diskutiert werden. Der bekannte Persönlichkeitsforscher J. Alan Gray beschreibt in seiner Reinforcement Sensitivity Theory (RST) drei verschie...

  9. Potential effects of the income stabilisation tool (IST) in Swiss agriculture

    NARCIS (Netherlands)

    Benni, El Nadja; Finger, Robert; Meuwissen, Miranda P.M.

    2016-01-01

    We extend the existing literature on the income stabilisation tool (IST) by investigating the influence of farm and farmers' characteristics on potential indemnification applying double-hurdle models on a rich panel data set on Swiss farms. We find more likely and higher indemnifications for

  10. The Degree of Implementing ISTE Standards in Technical Education Colleges of Palestine

    Science.gov (United States)

    Ayad, Fuad Ismail; Ajrami, Sameh Jamil

    2017-01-01

    In light of this successive technological change, there has been an ongoing need for the development of technical education, so that the graduate is able to keep up with the requirements of the labor market on the one hand, and has a continuing education skills on the other. International Society for Technology in Education (ISTE) standards are…

  11. ACCE Study Tour to ISTE2011 (San Francisco, New York, Washington, Philadelphia)

    Science.gov (United States)

    Gronn, Donna; Romeo, Geoff

    2011-01-01

    In June/July this year a group of 28 educators from across Australia travelled to the US on the 2011 ACCE ISTE Study Tour. The group comprised a very broad section of educators--primary, secondary and tertiary classroom teachers, ICT coordinators, managers, private consultants and regional office managers. The government, catholic and independent…

  12. Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie! Ein Plädoyer für mehr Theorie in der Bibliotheksarbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Wimmer

    2015-10-01

    Full Text Available Der Beitrag beruht auf einem Kongressbeitrag im Rahmen des 104. Deutschen Bibliothekartags in Nürnberg 2015. Die Autorin beschreibt aus ihrer berufsbiografischen Perspektive das Verhältnis von Theorie, Forschung und Praxis als Generatoren für Innovationen im Bibliothekswesen. Sie plädiert für die Stärkung der theoretischen Reflexion im Bibliothekswesen und behandelt dabei Fragen wie das Verhältnis von Praxisgestaltung vs. Reflexion über gängige Praxis, von Grundlagenforschung vs. „Best Practice“ und von Praxisorientierung vs. Innovation. This paper is based on a talk given at the 104th German “Bibliothekartag” in Nuremberg, 2015. Based on her professional background as a librarian, consultant and recently as a researcher, the author describes, from a personal point of view, the relationship and value of theory, research and practice when creating innovation in libraries and in library and information science. She argues for a stronger use of theory and research in library practice and touches on subjects such as fitness for practice vs. key skills, best practice vs. basic research, support of current practices vs. innovation.

  13. Ist die Betreuung von Frauen mit einem familiären Mammakarzinomrisiko finanzierbar? Gesundheitsökonomische Betrachtung der genetischen Testung, intensivierten Früherkennung und präventiver Maßnahmen aus der Sicht des Gesundheitswesens und des Leistungserbringers

    OpenAIRE

    Brunel-Geuder, Lisa

    2015-01-01

    Hintergrund und Ziele: 10-15% aller Mammakarzinome und 25-40% der Karzinome unter dem 35. Le-bensjahr haben eine genetische Genese. Es ist deshalb essentiell, Hochrisiko-familien zu identifizieren, das individuelle Risiko zu klassifizieren und eine Ge-nanalyse einzuleiten. Zudem sind Angebote zur psychoonkologischen Betreu-ung, intensivierten Früherkennung und prophylaktischen Operationen notwen-dig. Es stellt sich die Frage, ob dieses Betreuungskonzept im aktuell ange-spannten Gesundheits...

  14. PhySIC_IST: cleaning source trees to infer more informative supertrees

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Douzery Emmanuel JP

    2008-10-01

    Full Text Available Abstract Background Supertree methods combine phylogenies with overlapping sets of taxa into a larger one. Topological conflicts frequently arise among source trees for methodological or biological reasons, such as long branch attraction, lateral gene transfers, gene duplication/loss or deep gene coalescence. When topological conflicts occur among source trees, liberal methods infer supertrees containing the most frequent alternative, while veto methods infer supertrees not contradicting any source tree, i.e. discard all conflicting resolutions. When the source trees host a significant number of topological conflicts or have a small taxon overlap, supertree methods of both kinds can propose poorly resolved, hence uninformative, supertrees. Results To overcome this problem, we propose to infer non-plenary supertrees, i.e. supertrees that do not necessarily contain all the taxa present in the source trees, discarding those whose position greatly differs among source trees or for which insufficient information is provided. We detail a variant of the PhySIC veto method called PhySIC_IST that can infer non-plenary supertrees. PhySIC_IST aims at inferring supertrees that satisfy the same appealing theoretical properties as with PhySIC, while being as informative as possible under this constraint. The informativeness of a supertree is estimated using a variation of the CIC (Cladistic Information Content criterion, that takes into account both the presence of multifurcations and the absence of some taxa. Additionally, we propose a statistical preprocessing step called STC (Source Trees Correction to correct the source trees prior to the supertree inference. STC is a liberal step that removes the parts of each source tree that significantly conflict with other source trees. Combining STC with a veto method allows an explicit trade-off between veto and liberal approaches, tuned by a single parameter. Performing large-scale simulations, we observe that STC+PhySIC_IST

  15. PhySIC_IST: cleaning source trees to infer more informative supertrees.

    Science.gov (United States)

    Scornavacca, Celine; Berry, Vincent; Lefort, Vincent; Douzery, Emmanuel J P; Ranwez, Vincent

    2008-10-04

    Supertree methods combine phylogenies with overlapping sets of taxa into a larger one. Topological conflicts frequently arise among source trees for methodological or biological reasons, such as long branch attraction, lateral gene transfers, gene duplication/loss or deep gene coalescence. When topological conflicts occur among source trees, liberal methods infer supertrees containing the most frequent alternative, while veto methods infer supertrees not contradicting any source tree, i.e. discard all conflicting resolutions. When the source trees host a significant number of topological conflicts or have a small taxon overlap, supertree methods of both kinds can propose poorly resolved, hence uninformative, supertrees. To overcome this problem, we propose to infer non-plenary supertrees, i.e. supertrees that do not necessarily contain all the taxa present in the source trees, discarding those whose position greatly differs among source trees or for which insufficient information is provided. We detail a variant of the PhySIC veto method called PhySIC_IST that can infer non-plenary supertrees. PhySIC_IST aims at inferring supertrees that satisfy the same appealing theoretical properties as with PhySIC, while being as informative as possible under this constraint. The informativeness of a supertree is estimated using a variation of the CIC (Cladistic Information Content) criterion, that takes into account both the presence of multifurcations and the absence of some taxa. Additionally, we propose a statistical preprocessing step called STC (Source Trees Correction) to correct the source trees prior to the supertree inference. STC is a liberal step that removes the parts of each source tree that significantly conflict with other source trees. Combining STC with a veto method allows an explicit trade-off between veto and liberal approaches, tuned by a single parameter.Performing large-scale simulations, we observe that STC+PhySIC_IST infers much more informative

  16. CSR Revisited

    DEFF Research Database (Denmark)

    Vetterlein, Antje

    2017-01-01

    Der Begriff der Verantwortung gewinnt zunehmend an Bedeutung in politischen, rechtlichen und ökonomischen Debatten. Verantwortung in Politik ist dabei kein neues Phänomen (Heidbrink 2010), es ist allerdings durchaus kein unkomplizierter Begriff. Die Komplexität wird noch gesteigert, wenn wir von ...... Papier widmet sich diesen und ähnlichen Fragen am Beispiel unternehmerischer Verantwortung, oder corporate social responsibility (CSR)....... ergeben sich Situationen, in denen politische Verantwortung nicht eindeutig zugeschrieben werden kann, Akteure Verantwortung übernehmen, die nicht demokratisch gewihlt sind oder Entscheidungen getroffen werden, die legal sind, aber nicht zwingend legitim. Wie geht man mit diesen Problemen um? Dieses...

  17. Development of a Multilayer MODIS IST-Albedo Product of Greenland

    Science.gov (United States)

    Hall, D. K.; Comiso, J. C.; Cullather, R. I.; Digirolamo, N. E.; Nowicki, S. M.; Medley, B. C.

    2017-01-01

    A new multilayer IST-albedo Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) product of Greenland was developed to meet the needs of the ice sheet modeling community. The multiple layers of the product enable the relationship between IST and albedo to be evaluated easily. Surface temperature is a fundamental input for dynamical ice sheet models because it is a component of the ice sheet radiation budget and mass balance. Albedo influences absorption of incoming solar radiation. The daily product will combine the existing standard MODIS Collection-6 ice-surface temperature, derived melt maps, snow albedo and water vapor products. The new product is available in a polar stereographic projection in NetCDF format. The product will ultimately extend from March 2000 through the end of 2017.

  18. Die Ehe spaziert nicht auf der Strasse Book cover Marriage Doesn’t Grow on Trees

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Nieberle

    2005-07-01

    Full Text Available Caroline Arni rekonstruiert die Ehe und die Erfahrungen in der Ehe von ihrem Ende her, indem sie Scheidungsakten aus Bern um 1900 untersucht und auswertet. Aus diesen Analysen des „offenkundigen Unglücks“ wird hervorragend nachvollziehbar, wie eine soziokulturelle Institution in die Krise geriet, die im Laufe des 20. Jahrhunderts von Lebensformen wie Lebenspartnerschaften und patchwork families Konkurrenz bekam. Arni gelingt es, aus staubigen Aktenbergen eine kurzweilige und überaus forschungsinnovative Studie zu gewinnen.Caroline Arni reconstructs marriage and experiences in marriage from the point of its demise by examining and evaluating divorce records from Bern, Switzerland around 1900. From these analyses of “obvious catastrophe,” it becomes splendidly understandable how a sociocultural institution, which during the course of the 20th Century received competition from living arrangements such as civil unions and patchwork families, slipped into a crisis. Anri succeeds in extracting from the dusty mounds of records a study that is entertaining and exceedingly innovative in terms of research.

  19. Lack of cortical endoplasmic reticulum protein Ist2 alters sodium accumulation in Saccharomyces cerevisiae cells

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Papoušková, Klára; Andršová, Markéta; Sychrová, Hana

    2017-01-01

    Roč. 17, č. 2 (2017), č. článku fox011. ISSN 1567-1356 R&D Projects: GA MŠk(CZ) LH14297 Institutional support: RVO:67985823 Keywords : Saccharomyces cerevisiae * Ist2 * alkali-metal-cation homeostasis * sodium tolerance * sodium uptake * alkali-metal-cation transporters Subject RIV: EE - Microbiology, Virology OBOR OECD: Mycology Impact factor: 3.299, year: 2016

  20. Flexibilität als Problem: Antrittsvorlesung

    OpenAIRE

    Struck, Olaf

    2010-01-01

    Flexibilität ist eine wichtige Leitmaxime moderner Gesellschaften und ein sehr wesentlicher Anpassungsmodus ihrer Mitglieder geworden. Dabei kann Flexibilität überfordern, sie muss es aber nicht. Weniger Flexibilität selbst ist ein Problem. Problembehaftet ist vor allem die Gestaltung von Sicherheiten zur effektiven Erzeugung von Flexibilitätspotentialen. Flexibilitätspotentiale basieren auf Investitionen in soziale, kulturelle Ressourcen (wie etwa signalisierbare Qualifikationen und Reputati...

  1. Physician deficit in USA - where is the bottleneck? [Ärztemangel in den USA - wo wird es eng?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walid, M. Sami

    2009-05-01

    ölkerung zu gewährleisten. Allerdings hat die Entwicklung von Managed Care in den Vereinigten Staaten zur Annahme geführt, dass es zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu einem gravierenden Ärzteüberschuss kommen könnte. Aufgrund dieser Prognose wurden die durch Medicare finanzierten Weiterbildungsstellen deutlich reduziert. Zusätzlich hat die Zahl der Studierenden an den Medizinischen Fakultäten in den 1980er und 1990er Jahren abgenommen. Jetzt ist klar geworden, dass die Prognosen falsch waren und die aktuelle Versorgung mit Ärzten die Nachfrage nicht übersteigt. Deshalb sieht die Association of American Medical Colleges eine Erhöhung der Absolventen an den Medizinschulen der Vereinigten Staaten um jährlich 3.000 bis zum Jahr 2015 vor. Aber auch wenn dieses schwierige Vorhaben gelingen sollte, könnte in den Vereinigten Staaten um 2020 ein Mangel an 200.000 Ärzten gegeben sein. Grund dafür ist der Engpass, der den Eintritt der Absolventen in die Weiterbildungsprogramme bestimmt, die die Voraussetzung für den Erwerb der Berufsberechtigung darstellen. Solange die Zahl der von Medicare getragenen Weiterbildungsstellen in den Vereinigten Staaten unverändert bleibt, bedeutet eine Zunahme an Absolventen der US-amerikanischen medizinischen Fakultäten lediglich die Verdrängung einer entsprechenden Anzahl ausländischer Absolventen, die sich in den Vereinigten Staaten weiterbilden wollen. Damit würde es zur Reduktion der Zahl jener ausländischen Absolventen kommen, die ihren Beruf in den Vereinigten Staaten aufnehmen können und damit die Zahl der Ärzte erhöhen würden. Unter dem Strich würde die Zahl der in der Patientenversorgung tätigen Ärzte dann nicht erhöht. Ärztemangel wird also ein Thema bleiben und könnte sicherlich den Zugang zur ärztlichen Versorgung erschweren.

  2. Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bei Schulverweigerung

    OpenAIRE

    Oelsner, Wolfgang

    2003-01-01

    Das Phänomen Schulverweigerung wird differentialdiagnostisch unter Schulschwänzen, Schulangst und Schulphobie diskutiert. Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie wird vorrangig bei Schulphobie indiziert gesehen. Es handelt sich um eine Trennungsangst des Kindes, die in dyadischen Beziehungsstrukturen fixiert ist. Um einen Triangulierungsprozess therapeutisch zu forcieren, dürfen die als Verweigerung ausagierten Widerstände sich nicht weiter etablieren. Wenn es nicht zu...

  3. Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie bei Schulverweigerung

    OpenAIRE

    Oelsner, Wolfgang

    2003-01-01

    Das Phänomen Schulverweigerung wird differentialdiagnostisch unter Schulschwänzen, Schulangst und Schulphobie diskutiert. Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie wird vorrangig bei Schulphobie indiziert gesehen. Es handelt sich um eine Trennungsangst des Kindes, die in dyadischen Beziehungsstrukturen fixiert ist. Um einen Triangulierungsprozess therapeutisch zu forcieren, dürfen die als Verweigerung ausagierten Widerstände sich nicht weiter etablieren. Wenn es nicht zur baldigen Au...

  4. DMSA-scintigraphy in paediatrics: is the evaluation of the geometric mean necessary for the calculation of the differential renal function?; Partialfunktionsberechnung der Nieren mit DMSA in der Paediatrie: ist fuer die Bestimmung das geometrische Mittel notwendig?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Porn, U.; Alalp, S.; Fischer, S.; Dresel, S. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Rossmueller, B. [Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Inst. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2001-08-01

    gelegenen Nieren nicht zu einer klinisch relevanten Fehlbeurteilung der PF, sodass in diesen Faellen auf Aufnahmen aus ventraler Projektion verzichtet werden kann. Bei dystop gelegenen Nieren ist dagegen die Berechnung des geometrischen Mittels zur PF-Bestimmung zu empfehlen. (orig.)

  5. Industrie 4.0 im Aufbruch? Ein beispielhafter Ausschnitt aus dem betrieblichen Stand

    OpenAIRE

    Kleinhempel, Karla; Satzer, Angelika; Steinberger, Viktor

    2015-01-01

    - Die Ergebnisse geben einen ersten Einblick in die betriebliche Praxis der Umsetzung von Industrie 4.0. - Es gibt nicht die Einfuhrung von Industrie 4.0. - Die betrieblichen Fallbeispiele lassen sich in drei Kategorien einteilen. Am Standort: o wird Industrie 4.0 unter diesem Begriff umgesetzt. o gibt es erste Ansatze von Industrie 4.0 o ist Industrie 4.0 kein Thema - Betriebsräte besitzen nicht immer Informationen daruber, ob Industrie 4.0 eingefuhrt wird oder nicht. - Es fehlen allgemein K...

  6. Climate sensibility and stability of coastal dunes. Final report; Klimasensibilitaet und Stabiltaet nicht regenerierbarer Oekosysteme: Kuestenduenen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Handelmann, D.; Klittmann, T.; Badenhop, J.; Folger, M.

    2000-07-01

    Coastal dunes have an important function as unique habitats for plants and animals as well as natural barriers against storm tides. Thus, they are of special value for nature conservation and coastal defence issues. Facing their potential endangering due to accelerated climate change profound knowledge of stabilty of coastal dunes is essential. In this context the presented study deals with the impact of climate change on biogenic sand stabilization in coastal dunes, which have to be conceived as an ecosystemic process. Questions of climate affected reactions of organism groups involved in this process (plants, soil microflora, soil fauna) and alterations in soil structure were followed up. Within the scope of a 2-years-lasting field experiment conducted on the Eastfrisian Island Norderney the microclimate near the soil surface was modified by gauze covering, which was set up on field plots. (orig.) [German] In ihrer Funktion als Lebensraum fuer Pflanzen und Tiere sowie als natuerlicher Schutzwall bei Sturmfluten wird den Kuestenduenen eine wichtige Bedeutung im Natur- und Kuestenschutz beigemessen. Angesichts ihrer potentiellen Gefaehrdung durch einen beschleunigten Klimawandel ist ein fundierter Kenntnisstand zur Stabilitaet von Kuestenduenen von elementarem Interesse. Vor diesem Hintergrund befasst sich die vorliegende Studie mit dem Einfluss von Klimaaenderungen auf die biogene Sandstabilisierung in Kuestenduenen, die aufgrund des bestehenden organismischen Beziehungsgeflechtes als oekosystemarer Prozess aufzufassen ist. Dabei wurden Fragen nach klimaabhaengigen Reaktionen der an diesem Prozess beteiligten Organismengruppen (Pflanzen, Bodenmikroflora, Bodenfauna) und Veraenderungen des Bodengefueges bearbeitet. Im Rahmen eines 2-jaehrigen Freilandexperimentes auf der Ostfriesischen Insel Norderney wurde das bodennahe Mikroklima mittels einer Gazeueberspannung auf 4 m{sup 2} grossen und mit Strandhafer (Calammophila baltica) bepflanzten Parzellen experimentell

  7. Internationality meets locality - ART IST KUKU NU UT festival in Tartu / Tanel Rander

    Index Scriptorium Estoniae

    Rander, Tanel, 1980-

    2012-01-01

    Kunstifestivalist ART IST KUKU NU UT. Näitusest "Möh? Fui! Öäk! Ossa! Vau! Eesti kaasaegse kunsti klassika" (06.09.-18.11.2012) Tartu Kunstimuuseumis. Festivali projektijuht Kaisa Eiche, kunstiline juht ja näituse kuraator Rael Artel. Näitusel osalesid Jaan Toomik, Raul Meel, Kai Kaljo, Johnson & Johnson, Anna-Stina Treumund ja Flo Kasearu. Chris Fitzpatrick'u kureeritud näitusest "Sõida tasa üle silla" (07.-30.09.2012) galeriis Noorus. Kuku Nunnu stipendiaadi Eike Epliku isikunäitusest "Tüdruk, kes kõike arnastas" (07.09.-28.10.2012) Y-galeriis

  8. Työelämälähtöistä ammattikorkeakoulupedagogiikkaa rakentamassa

    OpenAIRE

    Helminen, Jari; Hyväri, Susanna; Natri, Pirkko; Pyykkö, Anita; Tuovinen-Kakko, Tarja; Tuuri, Kaija; Vuoti, Maire

    2016-01-01

    Ammattikorkeakoulujen työelämäyhteistyöstä – lukijalle / Jari Helminen Kohti työelämälähtöistä pedagogiikkaa yhteistyössä sosiaali- ja terveysalan toimijoiden kanssa / Jari Helminen Mielenterveyskuntoutujien hyvinvoinnin tukeminen / Tarja Tuovinen-Kakko Kotikäyntityö lapsiperheissä / Anita Pyykkö ja Pirkko Natri Ammattikorkeakouluopiskelijat osallisina hankkeen toteutuksessa / Kaija Tuuri Sairaanhoitajan tutkinnon pätevöitymiskoulutus ja työelämäyhteistyö / Maire Vuoti Opinn...

  9. A Status Report and a Comparison of H- Emittance at the Dome and ISTS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fortgang, Clifford M. [Los Alamos National Lab. (LANL), Los Alamos, NM (United States)

    2014-04-08

    Why is the emittance in the H-Dome degrading? Can the H- source run reliably for 28 days at 120 Hz? Are the ISTS diagnostics and/or source good enough to proceed with meaningful experiments? For an entire year an effort to answer these questions was made by several teams across multiple groups. At the end of 2013, beginning of 2014, everything came together and for the most part we now have the answers. This talk concentrates on questions 1 and 3.

  10. „Manches ist ansprechend, fast alles scharfsinnig, kaum etwas überzeugend."

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bonner, Maria

    2011-01-01

    müssen sich daran messen lassen, in welchem Ausmaß die Darstellung bezüglich Gegenstand, Methode und sprachlicher Form den Vorstellungen entspricht, die innerhalb eines Fachgebiet oder einer Gemeinschaft von Fachkollegen als gute Praxis akzeptiert sind. Die in den Briefen vorkommenden Bewertungen...... spiegeln somit einerseits die Maßstäbe zur Beurteilung wissenschaftlicher Leistung wieder und sind andererseits Beispiele für Formulierungskonventionen der Zeit. Sijmons’ Inventar zur Bewertung wissenschaftlicher Leistungen zu beschreiben ist Anliegen des Beitrages. Ich werde darstellen, welche...

  11. Megacity Indicator System for Disaster Risk Management in Istanbul (MegaIST)

    Science.gov (United States)

    Yahya Menteşe, Emin; Kılıç, Osman; Baş, Mahmut; Khazai, Bijan; Ergün Konukcu, Betul; Emre Basmacı, Ahmet

    2017-04-01

    Decision makers need tools to understand the priorities and to set up benchmarks and track progress in their disaster risk reduction activities, so that they can justify their decisions and investments. In this regard, Megacity Indicator System for Disaster Risk Management (MegaIST), is developed in order to be used in disaster risk management studies, for decision makers and managers to establish right strategies and proper risk reduction actions, enhance resource management and investment decisions, set priorities, monitor progress in DRM and validate decisions taken with the aim of helping disaster oriented urban redevelopment, inform investors about risk profile of the city and providing a basis for dissemination and sharing of risk components with related stakeholders; by Directorate of Earthquake and Ground Research of Istanbul Metropolitan Municipality (IMM). MegaIST achieves these goals by analyzing the earthquake risk in three separate but complementary sub-categories consisting of "urban seismic risk, coping capacity and disaster risk management index" in an integrated way. MegaIST model fosters its analyses by presenting the outputs in a simple and user friendly format benefiting from GIS technology that ensures the adoptability of the model's use. Urban seismic risk analysis includes two components, namely; Physical Risk and Social Vulnerability Analysis. Physical risk analysis is based on the possible physical losses (such as building damage, casualties etc.) due to an earthquake while social vulnerability is considered as a factor that increases the results of the physical losses in correlation with the level of education, health, economic status and disaster awareness/preparedness of society. Coping capacity analysis is carried out with the aim of understanding the readiness of the Municipality to respond and recover from a disaster in Istanbul can be defined both in terms of the Municipality's operational capacities - the capacity of the

  12. Isabelle Sánchez Rose, Hebe Vessuri, Usando Ciencia, Tecnología e Innovación para el Desarrollo Sustentable, Grupo Consultivo Ad hoc del Consorcio sobre Ciencia y Tecnología (CyT) para el Desarrollo Sustentable ICSU-ISTS-TWAS, Nº 125, 2008.

    OpenAIRE

    2012-01-01

    El presente informe fue realizado por el Grupo Consultivo ad hoc del Consorcio sobre Ciencia y Tecnología(CyT) para el Desarrollo Sustentable, que fue establecido y patrocinado por tres organizaciones científicas internacionales: ICSU, ISTS, y TWAS. Este informe es una evaluación independiente que ha sido presentado a las tres organizaciones patrocinantes. El informe representa las opiniones y recomendaciones de los miembros del Grupo de Consultores, y no necesariamente  de las organizaciones...

  13. Experimentální sušárna čistírenských kalů

    OpenAIRE

    Širůček, Vojtěch

    2013-01-01

    Tato diplomová práce se věnuje tématu solárního sušení čistírenských kalů. První část práce je zaměřena na ucelený přehled kalového hospodářství, kde samotný čistírenský kal vzniká jako nevyhnutelný odpad čistíren odpadních vod. Je zde rovněž uvedena teorie sušení a přehled sušáren, které jsou vhodné k sušení čistírenských kalů. Druhá část se věnuje popisu a vyhodnocení průběhu experimentálního sušení kalu v solární sušárně instalované na čistírně odpadních vod v Brně – Modřicích. The mast...

  14. Simulation of IST Turbomachinery Power-Neutral Tests with the ANL Plant Dynamics Code

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moisseytsev, A. [Argonne National Lab. (ANL), Argonne, IL (United States); Sienicki, J. J. [Argonne National Lab. (ANL), Argonne, IL (United States)

    2016-12-13

    The validation of the Plant Dynamics Code (PDC) developed at Argonne National Laboratory (ANL) for the steady-state and transient analysis of supercritical carbon dioxide (sCO2) systems has been continued with new test data from the Naval Nuclear Laboratory (operated by Bechtel Marine Propulsion Corporation) Integrated System Test (IST). Although data from three runs were provided to ANL, only two of the data sets were analyzed and described in this report. The common feature of these tests is the power-neutral operation of the turbine-compressor shaft, where no external power through the alternator was provided during the tests. Instead, the shaft speed was allowed to change dictated by the power balance between the turbine, the compressor, and the power losses in the shaft. The new test data turned out to be important for code validation for several reasons. First, the power-neutral operation of the shaft allows validation of the shaft dynamics equations in asynchronous mode, when the shaft is disconnected from the grid. Second, the shaft speed control with the compressor recirculation (CR) valve not only allows for testing the code control logic itself, but it also serves as a good test for validation of both the compressor surge control and the turbine bypass control actions, since the effect of the CR action on the loop conditions is similar for both of these controls. Third, the varying compressor-inlet temperature change test allows validation of the transient response of the precooler, a shell-and-tube heat exchanger. The first transient simulation of the compressor-inlet temperature variation Test 64661 showed a much slower calculated response of the precooler in the calculations than the test data. Further investigation revealed an error in calculating the heat exchanger tube mass for the PDC dynamic equations that resulted in a slower change in the tube wall temperature than measured. The transient calculations for both tests were done in two steps. The

  15. Fracking: Sollte die umstrittene Methode der Erdgasförderung erlaubt werden?

    OpenAIRE

    Martin Faulstich; Mechthild Baron; Walter Frenz; Hans-Joachim Kümpel; Matthias Knauff; Leon Leschus; Sven Schulze

    2015-01-01

    Sollte die umstrittene Fracking-Methode in Deutschland für eine kommerzielle Nutzung erlaubt werden? Martin Faulstich und Mechthild Baron, Sachverständigenrat für Umweltfragen, kommen zu dem Ergebnis, dass Fracking energiepolitisch nicht notwendig ist und keinen maßgeblichen Beitrag zur Energiewende leisten kann. Es sollte derzeit wegen gravierender Wissenslücken im kommerziellen Umfang nicht zuzulassen werden. Walter Frenz, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, weist darauf hi...

  16. Genome sequence of the highly weak-acid-tolerant Zygosaccharomyces bailii IST302, amenable to genetic manipulations and physiological studies.

    Science.gov (United States)

    Palma, Margarida; Münsterkötter, Martin; Peça, João; Güldener, Ulrich; Sá-Correia, Isabel

    2017-06-01

    Zygosaccharomyces bailii is one of the most problematic spoilage yeast species found in the food and beverage industry particularly in acidic products, due to its exceptional resistance to weak acid stress. This article describes the annotation of the genome sequence of Z. bailii IST302, a strain recently proven to be amenable to genetic manipulations and physiological studies. The work was based on the annotated genomes of strain ISA1307, an interspecies hybrid between Z. bailii and a closely related species, and the Z. bailii reference strain CLIB 213T. The resulting genome sequence of Z. bailii IST302 is distributed through 105 scaffolds, comprising a total of 5142 genes and a size of 10.8 Mb. Contrasting with CLIB 213T, strain IST302 does not form cell aggregates, allowing its manipulation in the laboratory for genetic and physiological studies. Comparative cell cycle analysis with the haploid and diploid Saccharomyces cerevisiae strains BY4741 and BY4743, respectively, suggests that Z. bailii IST302 is haploid. This is an additional trait that makes this strain attractive for the functional analysis of non-essential genes envisaging the elucidation of mechanisms underlying its high tolerance to weak acid food preservatives, or the investigation and exploitation of the potential of this resilient yeast species as cell factory. © FEMS 2017.

  17. The Social("ist") Pedagogies of the MST: Towards New Relations of Production in the Brazilian Countryside

    Science.gov (United States)

    Education Policy Analysis Archives, 2013

    2013-01-01

    This article explores the social("ist") pedagogies of the Brazilian Landless Workers Movement (MST), a large agrarian social movement that fights for socialism in the Brazilian countryside, meaning that workers own their own means of production and collectively produce the food and other products necessary for their communities'…

  18. «Solche wie Sie wollen wir hier nicht» Homosexuelle in der psychoanalytischen Ausbildung – Rückblick einer Berliner Psychoanalytikerin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Braun

    2016-07-01

    Full Text Available Der Artikel zeigt auf, in welches Dilemma Homosexuelle bis vor nicht allzu langer Zeit noch gerieten, wenn sie eine psychoanalytische Ausbzw. Weiterbildung machen wollten. Einige Auswirkungen der institutionellen Diskriminierung auf die Situation der AusbildungskandidatInnen, beispielsweise die Notwendigkeit einer Selbstverleugnung als Eintrittskarte in ein psychoanalytisches Institut oder das Verunmöglichen des freien Assoziierens in der Lehranalyse, werden anhand eines Beispiels aus den 1980er Jahren in Deutschland veranschaulicht. Angela Hennig, die ihre psychoanalytische Ausbildung in der Zeit von 1981–1991 in Berlin absolvierte, hat sich dankenswerterweise für eine Berichterstattung zu dem Thema zur Verfügung gestellt.

  19. Coming to terms with the National Socialist Past in teamWorx's TV Event Movies: 'Dresden' (2006), 'Nicht alle waren Mörder' (2006) and 'Die Flucht' (2007)

    OpenAIRE

    Wormald, Andrew David Edward

    2011-01-01

    This thesis examines three made-for-television ‘Event Movies’ from the German production company teamWorx, made between 2006 and 2007 – Dresden (2006), Nicht alle waren Mörder (2006) and Die Flucht (2007) – within the context of contemporary debates of ‘Vergangenheitsbewältigung’ or ‘coming to terms with the past’ in Germany. It will deal with specific debates in memory of the National Socialist past, namely representations of Germans as victims of the Second World War and memory of the Holoc...

  20. NADAR ES LA CLAVE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    MANUEL RUIZ C.

    2015-03-01

    Full Text Available Claro, la clave es nadar, nadar para crecer y trascender.  Pues, es el agua, el fluido mágico en el cual se dinamiza  nuestro cuerpo en forma sensorial, y en donde el espíritu  se recrea, mientras la mente se complace al comprender,  que es la natación, la que compromete al ser en su totalidad  y lo funde en una perfecta unidad funcional;  cuerpo y mente, soma y psiquis, sensaciones y sentimientos.

  1. Lautenschläger-Forschungspreis für die Astrophysikerin Eva Grebel

    OpenAIRE

    Grebel, Eva; Lautenschläger, Manfred

    2009-01-01

    Dass ein Mäzen einen Forschungspreis stiftet, ist zwar selten, aber nicht ungewöhnlich. Ungewöhnlich ist dagegen die Summe, mit der MLP-Mitbegründer Manfred Lautenschläger seine Auszeichnung ausgestattet hat. Es sind 250.000 Euro – dies ist der höchste Betrag, der von einem privaten Stifter in Deutschland für einen Forschungspreis zur Verfügung gestellt wird. Verliehen wird der Lautenschläger-Forschungspreis alle zwei Jahre. Preisträgerin des Jahres 2009 ist Prof. Dr. Eva Grebel, Astrophysike...

  2. Simulationsbasierte Generierung von Situation/Maßnahmen Zuordnungen unter subjektiver Berücksichtigung möglicher Zukünfte und aktuellem Systemzustand im Kontext einer situationsbasierten Steuerung von logistischen Systemen

    OpenAIRE

    Klaas, Alexander

    2014-01-01

    Die Steuerung von logistischen Systemen ist aufgrund der Abhängigkeiten der einzelnen Entscheidungen (beispielsweise der Auswahl eines Einlagerplatzes) eine rechenintensive Aufgabe, die nicht in Echtzeit optimal lösbar ist. Erschwerend ist im praktischen Einsatz, dass die Aufträge online auftreten, stochastische Einflüsse wie der Ausfall von Fördereinheiten berücksichtigt werden sollten und sich die Rahmenbedingungen des zu steuernden Systems ändern können. Ziel der Arbeit ist es, ein Steueru...

  3. COSIMA-ES-PORT

    DEFF Research Database (Denmark)

    Barfod, Michael Bruhn; Leleur, Steen

    2007-01-01

    This article describes the results of the research project – WP3 East-west, Interreg IIIB – concerning the de¬velop¬ment of a new composite decision model, COSIMA-ES-PORT, for the assessment of three pre-feasibility studies situated at the Port of Esbjerg: a road project, a railway project...... and a multimodal terminal. The three studies indicates that a new road connection to the Port of Esbjerg is a very profitable project due to large travel time savings, whereas a new railway connection is not economically viable. However, a new multimodal terminal is also a very profitable project. The COSIMA......-ES-PORT model showed some promising perspectives in the handling of the three pre-feasibility studies. Parameters such as cargo handling and ship related issues could with advantage be implemented in the decision model and forecasted similarly to road infrastructure impacts. Furthermore, the development...

  4. Cucurbitacées

    African Journals Online (AJOL)

    SARAH

    31 août 2015 ... Environ 58,17% des consommateurs des produits à base des graines de Cucurbitacées consomment régulièrement la sauce liquide simple de courge. Elle est obtenue par deux différentes méthodes selon les consommateurs. La première(A1) pratiquée par les 64,12% des consommateurs de cette sauce.

  5. Competitive Intelligence : Aufbau einer Informationsbasis und Entscheidungssystematik zur Definition strategischer Zielmärkte

    OpenAIRE

    Maffenbeier, Sina

    2010-01-01

    Im Rahmen der Globalisierung und des daraus resultierenden Wettbewerbs ist es für ein Unternehmen von zentraler Bedeutung, Wissen über die Wettbewerbssituation zu erhalten. Nicht nur zur Erschließung neuer Märkte, sondern auch zur Sicherung der Unternehmensexistenz ist eine Wettbewerbsanalyse unabdingbar. Konkurrenz- bzw. Wettbewerbsforschung wird überwiegend als „Competitive Intelligence“ bezeichnet. In diesem Sinne beschäftigt sich die vorliegende Bachelorarbeit mit einem Bereich von Compet...

  6. Faktoren, die das Eiablageverhalten und die Ovulation Wüsten bewohnender Tenebrioniden (Coleoptera: Insecta) beeinflussen

    OpenAIRE

    Rössl, Rüdiger

    2008-01-01

    Über das Eiablage Verhalten und die Faktoren, welche die Eiablage begünstigen, ist bei den meisten der fast 20000 Tenebrioniden nichts bekannt. Lediglich bei einigen wirtschaftlich wichtigen Arten gibt es dazu Untersuchungen (JAKOBS & RENNER 1988). Als eine der wasserärmsten Wüsten der Welt ist die Namib reich an endemischen Coleopteren – insbesondere 320 Tenebrionidaearten (HOLM & DE MEILLON 1996). Langzeituntersuchungen an Tenebrioniden (HENSCHEL 1994, HENSCHEL et al. 1998) legen die Vermut...

  7. Enzymatische allylische Oxidation mit Lyophilisaten des Pleurotus sapidus

    OpenAIRE

    Rickert, Aljona

    2016-01-01

    Ziel dieser Doktorarbeit war die Prüfung des Anwendungspotenzials eines neuartigen Biokatalysators für das synthetisch organische Labor und die Evaluierung dessen Substratspektrums. Das Lyophilisat von Pleurotus sapidus ist zur allylischen Oxidation von cyclischen Olefinen in der Lage und besitzt viele erfolgversprechende Eigenschaften. Es ist nicht giftig, sicher und einfach herzustellen, spezifisch in der Reaktion und zeigt ein breites Substratspektrum. Die katalytische Reaktion folgt den R...

  8. Was ist ungerecht? Diskriminierungsebenen aus multiplen Blickwinkeln What is Unjust? Levels of Discrimination from Multiple Perspectives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Sorge

    2008-07-01

    Full Text Available Aus einer interdisziplinären Kolloquiumsreihe im Wintersemester 2004/2005 des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC ist eine Aufsatzsammlung mit acht Beiträgen entstanden, welche sich mit frauenspezifischen Unrechtserfahrungen auseinandersetzen. Der Facettenreichtum der Aufsatzthemen entspricht dem im Titelkompositum „Unrechtserfahrungen“ ausgedrückten Spannungsverhältnis: Zum einen wird anhand von konkret erlebten Einzelschicksalen und von Darstellungen in der Literatur die Erfahrung von Ungerechtigkeit und Unrecht problematisiert. Zum anderen wird die rechtliche Begrifflichkeit genauer untersucht. Die Autorinnen kommen aus den Bereichen Philologie, Rechts- und Geschichtswissenschaft. Entsprechend bietet der Band eine vielfältige und insgesamt ergiebige Gesamtschau auf die Unrechtserfahrungen von Frauen in Vergangenheit und Gegenwart.This collected volume of eight essays tackles the experience of injustice specific to women. It was born out of an interdisciplinary colloquium during the winter semester of 2004/2005 at the Cornelia Goethe Center for Women’s Studies and the Study of Gender Relations (CGC. The richly varied themes of the essays correspond to the tension expressed in the composite word in the title “unjust-experience”: For one, the volume problematizes the experience of inequality and injustice through individual concrete experience and through literary presentations. In addition, it examines legal terminology in detail. The authors come from the wide-ranging areas of philology, law, and history. Accordingly, the volume offers a diverse and altogether rich overview of women’s experiences of injustice in the past and the present.

  9. Adherence to Antiretroviral Therapy in Turkey: Results from the ACTHIV-IST Study Group.

    Science.gov (United States)

    Yildiz Sevgi, Dilek; Gunduz, Alper; Altuntas Aydin, Ozlem; Mete, Bilgul; Sargin, Fatma; Kumbasar Karaosmanoglu, Hayat; Uzun, Nuray; Yemisen, Mucahit; Dokmetas, Ilyas; Tabak, Fehmi

    2017-12-01

    Maintaining optimal adherence to antiretroviral therapy (ART) is essential for optimizing the management of HIV infection. The aim of this study is to explore ART adherence rates in Turkey. Included in this study were a total of 263 HIV-infected patients followed up by the ACTHIV-IST (ACTion against HIV in Istanbul) Study Group affiliated with four tertiary hospitals. The study population included patients 18 years of age or older who were on ART for over 12 months. Adherence was assessed by the medication possession ratio (MPR) calculated for each patient using data (a list of all drugs dispensed within the previous year for that patient) obtained from pharmacy medication records. In addition, patients completed a self-report questionnaire addressing missed doses and the AIDS Clinical Trials Group (ACTG) adherence questionnaire. The study was reviewed and approved by the Ethics Committee of Cerrahpasa Medical Faculty. Patient ages ranged from 19 to 71 years. Two hundred and thirty-one patients were male (88%). Two hundred and twenty-four patients (85%) had optimal adherence (MPR ≥95%). During the course of ART, 236 patients (90%) reported no missed doses in the past 4 days of their treatment, whereas 206 patients (78%) reported no missed doses in the past month. Simply forgetting was the most common reason for nonadherence. MPR was associated with virologic rebound. Major factors affecting adherence were being female, taking antituberculosis drugs, having an opportunistic infection, being able to take all or most of the medication as directed, and being aware of the need to take medication exactly as instructed to prevent the development of drug resistance. Adherence to ART measured by MPR and self-report surveys is relatively high in Turkey when compared with other countries, which probably led to high ART success rates.

  10. Evaluation of FASP, SP3, and iST Protocols for Proteomic Sample Preparation in the Low Microgram Range.

    Science.gov (United States)

    Sielaff, Malte; Kuharev, Jörg; Bohn, Toszka; Hahlbrock, Jennifer; Bopp, Tobias; Tenzer, Stefan; Distler, Ute

    2017-11-03

    Efficient and reproducible sample preparation is a prerequisite for any robust and sensitive quantitative bottom-up proteomics workflow. Here, we performed an independent comparison between single-pot solid-phase-enhanced sample preparation (SP3), filter-aided sample preparation (FASP), and a commercial kit based on the in-StageTip (iST) method. We assessed their performance for the processing of proteomic samples in the low μg range using varying amounts of HeLa cell lysate (1-20 μg of total protein). All three workflows showed similar performances for 20 μg of starting material. When handling sample sizes below 10 μg, the number of identified proteins and peptides as well as the quantitative reproducibility and precision drastically dropped in case of FASP. In contrast, SP3 and iST provided high proteome coverage even in the low μg range. Even when digesting 1 μg of starting material, both methods still enabled the identification of over 3000 proteins and between 25 000 and 30 000 peptides. On average, the quantitative reproducibility between experimental replicates was slightly higher in case of SP3 (R 2 = 0.97 (SP3); R 2 = 0.93 (iST)). Applying SP3 toward the characterization of the proteome of FACS-sorted tumor-associated macrophages in the B16 tumor model enabled the quantification of 2965 proteins and revealed a "mixed" M1/M2 phenotype.

  11. Experience with Wolsong-1 Phase-B pre-simulations using WIMS/DRAGON/RFSP-IST code suite

    International Nuclear Information System (INIS)

    Chung, D-H.; Kim, B-G.; Kim, S-M.; Suh, H-B.; Kim, H-S.; Kim, H-J.

    2010-01-01

    The Wolsong-1 Phase-B pre-simulations have been carried out with the exclusive use of the code suite WIMS/DRAGON/RFSP-IST in replacement of the previous PPV/MULTICELL/RFSP code system in preparation of tests to be conducted as scheduled in December 2010 after the refurbishment. A comprehensive simulation package has been undertaken starting from the approach to first criticality to the flux measurements and scan. In order to secure the validity of the results, the simulations are performed using both the Uniform and SCM fuel tables. An elaborating contribution has been invested into the work in view of the inexperience of using WIMS/SCM fuel tables as well as incremental cross sections generated by using DRAGON-IST. The overall assessment of simulation results indicates that the newly adopted WIMS/DRAGON/RFSP-IST code suite could be used in replacement of PPV/MULTICELL/RFSP for the verification against the Phase-B test results. (author)

  12. @neurIST: infrastructure for advanced disease management through integration of heterogeneous data, computing, and complex processing services.

    Science.gov (United States)

    Benkner, Siegfried; Arbona, Antonio; Berti, Guntram; Chiarini, Alessandro; Dunlop, Robert; Engelbrecht, Gerhard; Frangi, Alejandro F; Friedrich, Christoph M; Hanser, Susanne; Hasselmeyer, Peer; Hose, Rod D; Iavindrasana, Jimison; Köhler, Martin; Iacono, Luigi Lo; Lonsdale, Guy; Meyer, Rodolphe; Moore, Bob; Rajasekaran, Hariharan; Summers, Paul E; Wöhrer, Alexander; Wood, Steven

    2010-11-01

    The increasing volume of data describing human disease processes and the growing complexity of understanding, managing, and sharing such data presents a huge challenge for clinicians and medical researchers. This paper presents the @neurIST system, which provides an infrastructure for biomedical research while aiding clinical care, by bringing together heterogeneous data and complex processing and computing services. Although @neurIST targets the investigation and treatment of cerebral aneurysms, the system's architecture is generic enough that it could be adapted to the treatment of other diseases. Innovations in @neurIST include confining the patient data pertaining to aneurysms inside a single environment that offers clinicians the tools to analyze and interpret patient data and make use of knowledge-based guidance in planning their treatment. Medical researchers gain access to a critical mass of aneurysm related data due to the system's ability to federate distributed information sources. A semantically mediated grid infrastructure ensures that both clinicians and researchers are able to seamlessly access and work on data that is distributed across multiple sites in a secure way in addition to providing computing resources on demand for performing computationally intensive simulations for treatment planning and research.

  13. istSOS, a new sensor observation management system: software architecture and a real-case application for flood protection

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Cannata

    2015-11-01

    Full Text Available istSOS (Istituto scienze della Terra Sensor Observation Service is an implementation of the Sensor Observation Service (SOS standard from the Open Geospatial Consortium. The development of istSOS started in 2009 in order to provide a simple implementation of the SOS for the management, provision and integration of hydro-meteorological data collected in Canton Ticino (Southern Switzerland. istSOS is an Open Source, entirely written in Python and based on reliable software like PostgreSQL/PostGIS and Apache/mod_wsgi. This paper illustrates the latest software enhancements, including a RESTful Web service and a Web-based graphical user interface, which enable a better and simplified interaction with measurements and SOS service settings. The robustness of the implemented solution has been validated in a real-case application: the Verbano Lake Early Warning System. In this application, near real-time data have to be exchanged by inter-regional partners and used in a hydrological model for lake level forecasting and flooding hazard assessment. This system is linked with a dedicated geoportal used by the civil protection for the management, alert and protection of the population and the assets of the Locarno area. Practical considerations, technical issues and foreseen improvements are presented and discussed.

  14. Carcinoma of the throid gland; diagnosis - nonsurgical treatment - follow-up; Schilddruesenkarzinom: Diagnostik - nicht operative Therapie - Nachsorge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeller, L.; Saller, B.; Quadbeck, B.; Mann, K. [Universitaetsklinikum Essen (Germany). Abt. fuer Endokrinologie

    2001-01-11

    Thyroid carcinomas may originate in the thyroid cells (follicular and papillary carcinoma, so-called differentiated carcinomas, constituting roughly 80-90% of cases), and the calcitonin-producing parafollicular C cells (medullary carcinoma, roughly 10%). The suspected diagnosis is clarified with the aid of ultrasonography, scintigraphy and fine-needle aspiration cytology. Primarily, carcinomas of the thyroid are treated surgically; in the case of differentiated carcinomas, surgery is followd by radio-iodine treatment, and in the follow-up period I-131 scintigraphy is performed. During this period, physical examination, ultrasonography of the neck, monitoring of the tumor markers, and treatment with levothyroxine are applied (TSH-suppressive in cases of differentiated carcinoma). In the event of a recurrence showing rapid progression, when surgical and nuclear medical treatment modalities have been exhausted, chemotherapy can be given. (orig.) [German] Knotige Veraenderungen der Schilddruese sind immer verdaechtig - da kann ein Malignom dahinterstrecken. Mit gezielter Anamnese, Ultraschall, Szintigraphie und Feinnadelbiopsie lassen sich die operationsbedueftigen Faelle relativ sicher herausfiltern. Unser Autor stellt dar, wie man rationell diagnostisch abklaert und worauf es in der Nachsorge ankommt. (orig.)

  15. El Futuro es Hoy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alfonso Latiff Conde

    2002-08-01

    Full Text Available

    En ninguna otra época de la historia como en la nuestra se ha producido una transición tan rápida hacia el futuro, en el campo de la medicina.

    Lo que había sido una centuria de evolución desde la era Industrial a la era de la Informática, en la pasada década se ha convertido en una revolución.

    La cirugía laparoscopica que ha constituído el despertar a la edad de la informática como la tecnología lider es considerada ahora un standard en la práctica médica. En la actualidad tecnologias más avanzadas prometen mayores progresos en la medicina.

    La mayor revolución médica ocurrió en la cirugía en las postrimerias del siglo diecinueve cuando algunos gigantes de la medicina todavía caminaban sobre la tierra. Estos visionarios comprendieron la magnitud del cambio y dieron nacimiento a la nueva disciplina de la cirugía. Entre ellos estaban Bilroth, Lister, Virchow y Morton.

    Nunca trabajaron juntos, pero la integración espontánea de sus investigaciones y sus habilidades clínicas hicieron posible la nueva cirugía. Fue la convergencia de sus visiones y sus tecnologias las que dieron un vuelco a la cirugía. Bilroth aportó nuevas técnicas y nuevos instrumentos Lister aportó la asepsia, Virchow la patología y Morton la anestesia.

    Los antiguos mitos y muchos hechos empiricos hicieron creer por miles de años en la inviolabilidad del cuerpo humano. Las herramientas científicas de la Era Industrial convirtieron en realidad lo imposible y la ciencia dio nacimiento a la moderna cirugía. En un corto periodo de tiempo se establecieron los fundamentos de una cirugía que permitiría a las siguientes generaciones liderar nuevos avances y tecnologias.

    Nada estremeció más los fundamentos de la medicina como esta explosión de la cirugía. Comprender el shock, la cirugía cardiaca y coronaria, los trasplantes, tuvieron un enorme impacto que conmocionó la medicina. Es obvio que los cambios producidos

  16. Innovation of a design method (MoIST) that incorporates non-traditional 'soft' systems science into traditional 'hard' information systems design

    OpenAIRE

    Nwako, Judith

    2007-01-01

    The research explores ways of making the information systems development process\\ud more effective. The thesis documents an original design method. This is the method\\ud of incorporating Systems thinking into Information Systems Design (MoIST). The\\ud thesis demonstrates that MoIST improves information systems design and adds to\\ud the effective arsenal of methods that already exist.\\ud The Computer Science literature has identified some weaknesses in the software\\ud development methodologies...

  17. Völkerrecht und Ethik: Ethisierung des Völkerrechts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silja Vöneky

    2012-01-01

    Full Text Available Wie in den nationalen Rechtsordnungen, ist auch im Bereich des Völkerrechts eine Ethisierungstendenz feststellbar. Sie zeigt sich im Völkerrecht vor allem in Form von Öffnungsklauseln, die ethischen Standards normative Relevanz einräumen, in Form von unverbindlichen Kodizes, die zu ethischem Handeln verpflichten, und in der Schaffung von Ethikgremien. Die Öffnung des Völkerrechts für ethische Wertvorstellungen widerspricht dem Charakter der Völkerrechtsordnung nicht per se, da diese heute Gerechtigkeits- und Friedensordnung im weitesten Sinne sein will. Problematisch ist die Entwicklung indes besonders in der Hinsicht, dass ethische Normen unter Umständen nicht mit den internationalen Menschenrechten in Übereinstimmung stehen. Das deontologische und individualrechtliche Paradigma, das in den Menschenrechten verrechtlicht wurde, ist unter ethischem Aspekt nur eines unter vielen. Die Öffnung des Völkerrechts für ethische Standards hat deshalb die folgenden Grundsätze zu beachten: Die ethischen Standards, auf die sich das Völkerrecht bezieht, müssen als ethische Standards gerechtfertigt werden können und dürfen beispielsweise nicht lediglich eine Berufsmoral widerspiegeln. Die einbezogenen ausserrechtlichen Normen dürfen zudem den Grundprinzipien des Völkerrechts, insbesondere dem zwingenden Völkerrecht und den rechtlich verankerten Menschenrechten, nicht widersprechen. Es besteht eine Pflicht zur völkerrechtskonformen Auslegung dieser Normen und zu deren Nichtanwendung, wenn erstere nicht möglich ist.

  18. Das Höhlenlangbein Amilenus aurantiacus (Opiliones: Phalangiidae ist Höhlentier des Jahres 2016 in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zaenker, Stefan

    2016-09-01

    Full Text Available With the nomination of the ‘Cave Animal of the Year’ the Society of German Cave and Karst Explorers calls public and authorities’ attention to the understudied biodiversity of subterranean ecosystems. Here the Cave Animal of the Year 2016, Amilenus aurantiacus (Simon, 1881, is presented. It is the first time that a harvestman has been chosen. Ist ecology, habitat and morphology are described. New records from Hesse, Bavaria, Baden-Württemberg and North Rhine-Westphalia are listed and discussed.

  19. Foropterin säädöt tutuiksi : internetsivusto foropterin säädöistä opiskelijoille

    OpenAIRE

    Richter, Jutta; Sundström, Tuulia

    2010-01-01

    Suunnittelimme opinnäytetyönämme internetsivuston optometrian opiskelijoille oppimateriaaliksi foropterin säädöistä. Opinnäytetyömme on toteutettu yhteistyössä mediatekniikan koulutusohjelman kanssa. Me suunnittelimme sivuston sisällön ja mediatekniikan opiskelijat toteuttivat sen. Aloitimme yhteistyön keväällä 2010. Idea työhön tuli mediatekniikan yliopettaja Erkki Rämöltä ja kun yliopettajamme Kaarina Pirilä kertoi meille mahdollisuudesta tehdä tällainen opinnäytetyö, kiinnostuimme siit...

  20. Stability of the old mine workings in the Jeroným at Čistá, Sokolov District

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kukutsch, Radovan; Žůrek, P.; Kořínek, R.

    2012-01-01

    Roč. 135, č. 42 (2012), s. 67-74 ISSN 0324-9670 Institutional support: RVO:68145535 Keywords : Jeroným Mine in Čistá * stability * geomechanical monitoring * old mine workings Subject RIV: DH - Mining , incl. Coal Mining http://yadda.icm.edu.pl/baztech/element/bwmeta1.element.baztech-article-BPW6-0029-0005?q=bwmeta1.element.baztech-volume-0370-0798-prace_naukowe_instytutu_gornictwa_politechniki_wroclawskiej__studia_i_materialy-2012-vol__135_nr_42;4&qt=CHILDREN-STATELESS

  1. Du réseau à l'organisation apprenante : l'animation de la fonction IST

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Des réseaux devenus obsolètes car peu propices à l’animation de projets collectifs et qu’il fallait faire évoluer, voilà une problématique classique. Les pôles imaginés par l’Inra pour favoriser le développement des compétences métiers et l’émergence de nouveaux services représentent de réels instruments de valorisation professionnelle. Le projet FufurIST sera sans nul doute une source d'inspiration.

  2. IST-LASAGNE: Towards all-optical label swapping employing optical logic gates and optical flip-flops

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ramos, F.; Kehayas, E.; Martinez, J.M.

    2005-01-01

    The Information Society Technologies - all-optical LAbel SwApping employing optical logic Gates in NEtwork nodes (IST-LASAGNE) project aims at designing and implementing the first, modular, scalable, and truly all-optical photonic router capable of operating at 40 Gb/s. The results of the first...... project year are presented in this paper, with emphasis on the implementation of network node functionalities employing optical logic gates and optical flip-flops, as well as the definition of the network architecture and migration scenarios. © 2005 IEEE....

  3. Bis(s) ins Innere des Protons ein Science Slam durch die Welt der Elementarteilchen, der Beschleuniger und Supernerds

    CERN Document Server

    Lemmer, Boris

    2014-01-01

    Geben Sie's zu, wir alle fragen gerne mal: „Was ist da drin?“. Und einige, die hören mit dem Fragen einfach nicht mehr auf. Sie haken nach, bis es als Antwort nur noch gibt: „Das war’s, kleiner geht’s nicht mehr.“ Da wo's klein wird, wird die Welt plötzlich ganz verrückt: Aus purer Energie werden Teilchen erzeugt. Materieteilchen bekommen Geschwister aus Antimaterie. Teilchen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, entstehen plötzlich aus dem Nichts. Das ist die Welt der Teilchenphysik. Teilchenphysiker bauen die größten Experimente aller Zeiten, um die kleinsten Teilchen des Universums zu untersuchen. Sie gehen an die Grenzen des technisch Machbaren und überschreiten dabei die Grenzen unserer Länder. Wer das alles auch so spannend findet wie die Teilchenphysiker selbst, ist herzlich eingeladen, dieses Buch zu lesen. Wer glaubt, dass man ohne ein Studium in der Teilchenphysik nichts versteht, der auch. Quantenfeldtheorien, Teilchenbeschleuniger, Higgs-Mechanismus und Co werden hier...

  4. Was ein Wort bedeutet, kann ein Satz nicht sagen: Zur Bedeutung der Terminologiearbeit für die Technische Kommunikation und das Fachtextübersetzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus-Dirk Schmitz

    2010-05-01

    Full Text Available Einleitung: Dieser Beitrag geht von einem Zitat des österreichisch-britischen Philosophen Ludwig Wittgenstein aus und bezeiht sich auf seine Aussagen über Wörter und Sätze. Zielsetzung: Analyse und Diskussion der Relevanz von WittgensteinsAussage für die Terminologiearbeit in der Technischen Kommunikation und beim Fachübersetzen. Methode: Kritische Analyse und Betrachtung. Ergebnis: Neben den terminologischen Grundbegriffen Begriff, Benennung und Gegenstand werden vor allem die Definition als Begriffsbeschreibung sowie die Kriterien zur Bildung von Benennungen untersucht. Schlussfolgerung: Das Zitat von Wittgenstein lässt viele Interpretationen zu. Für die Technische Kommunikation und das Fachübersetzen muss aber die Definition (Satz den Begriff hinter der Benennung (Wort erklären. Idealerweise ist aber die Benennung so transparent, dass dadurch schon die Begriffsklärung erfolgt.

  5. Jutta Allmendinger: Verschenkte Potenziale? Lebensverläufe nicht erwerbstätiger Frauen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefanie Maria Ernst

    2011-03-01

    Full Text Available Allmendiger berichtet über zwei durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekte zu Frauen, die aus verschiedenen Gründen ihre Erwerbskarriere unterbrochen haben und in den Beruf zurückkehren wollen, aber auf erhebliche strukturelle Probleme im konservativen Wohlfahrtsstaat mit seinen ambivalenten Geschlechter- und Arbeitsordnungen stoßen. Umfassend und materialreich wird ein Sozialprofil dieser sogenannten „Schattenfrauen“ sichtbar, die allein im Begriff der traditionellen Hausfrau nicht mehr adäquat zu erfassen sind und die neuartige Herausforderungen an eine geschlechtergerechtere Arbeitsmarkt- und Gesellschaftspolitik stellen.Allmendiger reports on two projects which are supported by the Federal Ministry of Family, Seniors, Women, and Youth. The projects deal with women who interrupted their employment careers for different reasons and who want to return to their jobs but find themselves facing severe structural problems in the conservative welfare state with its ambivalent gender orders and work regulations. The comprehensive and prolific report uncovers these “shadow women” who can no longer be encompassed by the notion of the traditional housewife and who present innovative challenges to a more gender-equal labor market and social policy.

  6. Indian Summer Monsoon

    OpenAIRE

    Stolbova, Veronika

    2016-01-01

    Das Ziel dieser Arbeit ist es Geheimnisse des Indischen Monsuns aufzudecken-ein groß-skaliges Klimaphänomen,das mehr als 1,7 Milliarden Menschen stark beeinflußt.Folglich ist das Verständnis der Mechanismen des Indischen Monsuns und seine erfolgreiche Prognose nicht nur eine Frage von größtem Interesse,sondern auch eine bedeutende wissenschaftliche Herausforderung.Der erste Teil dieser Arbeit ist den extremen Niederschlagsereignissen über dem Indischen Subkontinent gewidmet.In dieser Arbeit ...

  7. Kosmologie für Höhlenmenschen und andere Anfänger das Universum von aussen : Trabanten, Planeten, Sterne, Galaxien

    CERN Document Server

    Beetz, Jürgen

    2016-01-01

    Jürgen Beetz zeigt zuerst den Ursprung der erdachten Geschichten der Physik aus der Steinzeit, denn vieles ist so einfach, dass es schon Steinzeitmenschen hätten verstehen können. Im Anschluss daran untersucht der Autor das Weltall auf seine Bestandteile: Monde, Planeten, Sterne, Galaxien usw. Daraus ergibt sich die Frage nach dessen Struktur und Dynamik: Ist das Universum ewig, endlos, konstant? Nichts davon: Es hat eine Entstehungsgeschichte, es expandiert und verändert sich – zum Teil aus noch ungeklärten Ursachen. Besonderes Augenmerk richtet er auf die Expansion des Weltalls und die sich daraus ergebenden Folgen.

  8. Cost of district heating using geothermal energy; Ist geothermische Waerme wirtschaftlich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oppermann, G. [GRUNEKO AG, Ingenieure fuer Energiewirtschaft, Basel (Switzerland)

    1997-12-01

    The environmental advantages of a district heating network using geothermal energy are obvious. On the other hand utilizing geothermal energy is considered to be very expensive. The goal of this paper is to compare the costs of geothermal energy with other renewable energy sources. Based on the costs of realized plants and projects the following energy sources have been analysed. Geothermal energy, water of tunnel-drainage, waste heat of a sewage disposal platn and waste wood. All plants have a district heating network. The results are a contribution to the actuel discussion about public subsiding of geothermal energy. (orig.) [Deutsch] Die oekologischen Vorteile einer geothermischen Fernwaermeversorgung sind fuer jeden, der Bohrungen in Erwaegung zieht, unschwer erkennbar. Wie steht es aber mit den Kosten einer geothermischen Nutzung? Hier beleben Horrorzahlen wie auch Wunschdenken die Diskussionen. Der Artikel beabsichtigt einen sachlichen Beitrag zu dieser Diskussion uz liefern. Konkrete Bauprojekte im Megawattbereich der GRUNEKO AG werden kostenmaessig nach gleichen Kriterien analysiert und verglichen. Auf goethermischer Seite wird ein Doublettensystem und eine Tunnelwasserwaermenutzung kostenmaessig analysiert. Als Quervergleich werden ebenfalls GRUNEKO-Projekte mit regenerierbaren Energietraegern herangezogen (Holzschnitzelanlage, Klaeranlagenabwaerme, Seewasser-Abkuehlung). Alle Analgen haben Waermeverteilnetze. Die nachgewiesenen Kostendifferenzen zwischen Geothermie und anderen regenerativen Waermversorgungen koennten einen Beitrag leisten zu der gegenwaertig aktuellen `Ueberpruefung staatlicher Foerderungsmassnahmen zugunsten einer verstaerkten Nutzung der Geothermie`. (orig.)

  9. Flexibility instead of regulation. Is the Energy Transition bogged down?; Flexibilitaet statt Regulierung. Ist die Energiewende festgefahren?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gochermann, Josef [Hochschule Osnabrueck, Lingen (Germany). Professur Marketing und Technologiemanagement

    2017-07-15

    The growth in renewable energy systems is stagnating. Is the energy transition bogged down? Is the transition to the new energy world over-regulated? In addition to the regulation of the large systems at the national level, the energy users need more scope and flexibility at regional and on individual level. The present article deals with the most important criticisms regarding the energy transition and provides references on their solution. [German] Der Zuwachs an erneuerbaren Energieanlagen stagniert. Ist die Energiewende festgefahren? Wird der Uebergang in die neue Energiewelt ueberreguliert? Neben der Regulation der grossen Systeme auf nationaler Ebene braucht die Energiewende mehr Freiraum und Flexibilitaet auf regionaler und auf individualer Ebene. Der vorliegende Artikel greift die wichtigsten Kritikpunkte in Bezug auf die Energiewende auf und gibt Hinweise zu deren Loesung.

  10. The 1997 NRC IST workshops and the status of questions and issues directed to the ASME O and M committee

    International Nuclear Information System (INIS)

    DiBiasio, A.M.

    1998-05-01

    This paper describes the results of the four NRC Inservice Testing (IST) Workshops which were held in early 1997 pertaining to NRC Inspection Procedure P 73756, Inservice Testing of Pumps and Valves. It also presents the status of the ASME code committees' resolution of certain questions forwarded to the ASME by the NRC. These questions relate to code interpretations, inconsistencies in the code, and industry concerns that are most appropriately resolved through the ASME consensus process. The ASME committees reviewed the questions at their December 1997 and March 1998 code meetings. Of particular interest are those questions for which the ASME code committees did not agree with the NRC response. These questions, as well as those which the committees provided some additional insight or input, are presented in this paper

  11. Stein-Schere-Papier

    Science.gov (United States)

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.

  12. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  13. Polen, Deutschland, die EU und Russland

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2009-01-01

    Besonders seit dem EU-Beitritt Polens ist es um die deutsch-polnischen Beziehungen nicht besonders gut bestellt. In den vergangenen Jahren hat man sich in erster Linie an bilateralen Konflikten abgearbeitet und keine gemeinsame Europapolitik betrieben. Im Beitrag wird diese Entwicklung rekonstruiert und danach gefragt, ob es angesichts einer solchen Entwicklung Aussichten auf die Wiederherstellung der deutsch-polnischen Interessengemeinschaft gibt oder die Interessen beider Staaten so stark d...

  14. Sports and exercise-related tendinopathies: a review of selected topical issues by participants of the second International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) Vancouver 2012

    Science.gov (United States)

    Scott, Alex; Docking, Sean; Vicenzino, Bill; Alfredson, Håkan; Zwerver, Johannes; Lundgreen, Kirsten; Finlay, Oliver; Pollock, Noel; Cook, Jill L; Fearon, Angela; Purdam, Craig R; Hoens, Alison; Rees, Jonathan D; Goetz, Thomas J; Danielson, Patrik

    2013-01-01

    In September 2010, the first International Scientific Tendinopathy Symposium (ISTS) was held in Umeå, Sweden, to establish a forum for original scientific and clinical insights in this growing field of clinical research and practice. The second ISTS was organised by the same group and held in Vancouver, Canada, in September 2012. This symposium was preceded by a round-table meeting in which the participants engaged in focused discussions, resulting in the following overview of tendinopathy clinical and research issues. This paper is a narrative review and summary developed during and after the second ISTS. The document is designed to highlight some key issues raised at ISTS 2012, and to integrate them into a shared conceptual framework. It should be considered an update and a signposting document rather than a comprehensive review. The document is developed for use by physiotherapists, physicians, athletic trainers, massage therapists and other health professionals as well as team coaches and strength/conditioning managers involved in care of sportspeople or workers with tendinopathy. PMID:23584762

  15. Distinct mechanisms of recognizing endosomal sorting complex required for transport III (ESCRT-III) protein IST1 by different microtubule interacting and trafficking (MIT) domains.

    Science.gov (United States)

    Guo, Emily Z; Xu, Zhaohui

    2015-03-27

    The endosomal sorting complex required for transport (ESCRT) machinery is responsible for membrane remodeling in a number of biological processes including multivesicular body biogenesis, cytokinesis, and enveloped virus budding. In mammalian cells, efficient abscission during cytokinesis requires proper function of the ESCRT-III protein IST1, which binds to the microtubule interacting and trafficking (MIT) domains of VPS4, LIP5, and Spartin via its C-terminal MIT-interacting motif (MIM). Here, we studied the molecular interactions between IST1 and the three MIT domain-containing proteins to understand the structural basis that governs pairwise MIT-MIM interaction. Crystal structures of the three molecular complexes revealed that IST1 binds to the MIT domains of VPS4, LIP5, and Spartin using two different mechanisms (MIM1 mode versus MIM3 mode). Structural comparison revealed that structural features in both MIT and MIM contribute to determine the specific binding mechanism. Within the IST1 MIM sequence, two phenylalanine residues were shown to be important in discriminating MIM1 versus MIM3 binding. These observations enabled us to deduce a preliminary binding code, which we applied to provide CHMP2A, a protein that normally only binds the MIT domain in the MIM1 mode, the additional ability to bind the MIT domain of Spartin in the MIM3 mode. © 2015 by The American Society for Biochemistry and Molecular Biology, Inc.

  16. Distinct Mechanisms of Recognizing Endosomal Sorting Complex Required for Transport III (ESCRT-III) Protein IST1 by Different Microtubule Interacting and Trafficking (MIT) Domains*

    Science.gov (United States)

    Guo, Emily Z.; Xu, Zhaohui

    2015-01-01

    The endosomal sorting complex required for transport (ESCRT) machinery is responsible for membrane remodeling in a number of biological processes including multivesicular body biogenesis, cytokinesis, and enveloped virus budding. In mammalian cells, efficient abscission during cytokinesis requires proper function of the ESCRT-III protein IST1, which binds to the microtubule interacting and trafficking (MIT) domains of VPS4, LIP5, and Spartin via its C-terminal MIT-interacting motif (MIM). Here, we studied the molecular interactions between IST1 and the three MIT domain-containing proteins to understand the structural basis that governs pairwise MIT-MIM interaction. Crystal structures of the three molecular complexes revealed that IST1 binds to the MIT domains of VPS4, LIP5, and Spartin using two different mechanisms (MIM1 mode versus MIM3 mode). Structural comparison revealed that structural features in both MIT and MIM contribute to determine the specific binding mechanism. Within the IST1 MIM sequence, two phenylalanine residues were shown to be important in discriminating MIM1 versus MIM3 binding. These observations enabled us to deduce a preliminary binding code, which we applied to provide CHMP2A, a protein that normally only binds the MIT domain in the MIM1 mode, the additional ability to bind the MIT domain of Spartin in the MIM3 mode. PMID:25657007

  17. Kritická místa na lokalitě Čistá, Důl Jeroným

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kukutsch, Radovan; Žůrek, P.; Kořínek, R.; Augustin, M.

    2011-01-01

    Roč. 18, č. 1 (2011), s. 23-30 ISSN 1803-1447 R&D Projects: GA ČR GA105/09/0089 Institutional research plan: CEZ:AV0Z30860518 Keywords : Jeroným Mine in Čistá * critical places * geomechanical monitoring Subject RIV: DC - Siesmology, Volcanology, Earth Structure www.caag.cz

  18. Comprender es proyectar / Proyectar es comprender. Gadamer visita nuestra casa

    OpenAIRE

    Espuelas Cid, Juan Fernando

    2013-01-01

    La afirmación de Georg Gadamer, comprender es proyectar, nos permite traer del campo de la arquitectura la proposición inversa: proyectar es comprender. El proyecto, cada proyecto, tiene la vocación de ser un modelo. Se adentra en el futuro, se instala en él, de manera que comienza a colonizarlo. A la inversa, el aserto de Gadamer supone de algún modo modelizar la experiencia de la comprensión. Estamos ante una doble acepción del comprender como acción factual y como palanca propositiva que ...

  19. es

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Esther Bernal Valls

    Full Text Available El uso de ejercicios en el tratamiento de pacientes con déficit vestibular crónico está incrementándose de forma notable, lo que evidencia que se trata de un procedimiento que resulta beneficioso para este tipo de pacientes. Los buenos resultados que se obtienen sugieren que los ejercicios vestibulares dan lugar a una estabilidad postural y a una disminución de la sensación de desequilibrio.

  20. ES-2 Dummy Biomechanical Responses.

    Science.gov (United States)

    Byrnes, Katie; Abramczyk, Joseph; Berliner, Jeff; Irwin, Annette; Jensen, Jack; Kowsika, Murthy; Mertz, Harold J; Rouhana, Stephen W; Scherer, Risa; Shi, Yibing; Sutterfield, Aleta; Xu, Lan; Tylko, Suzanne; Dalmotas, Dainius

    2002-11-01

    This technical paper presents the results of biomechanical testing conducted on the ES-2 dummy by the Occupant Safety Research Partnership and Transport Canada. The ES-2 is a production dummy, based on the EuroSID-1 dummy, that was modified to further improve testing capabilities as recommended by users of the EuroSID-1 dummy. Biomechanical response data were obtained by completing a series of drop, pendulum, and sled tests that are outlined in the International Organization of Standardization Technical Report 9790 that describes biofidelity requirements for the midsize adult male side impact dummy. A few of the biofidelity tests were conducted on both sides of the dummy to evaluate the symmetry of its responses. Full vehicle crash tests were conducted to verify if the changes in the EuroSID-1, resulting in the ES-2 design, did improve the dummy's testing capability. In addition to the biofidelity testing, the ES-2 dummy repeatability, reproducibility and durability are discussed. Finally, this technical paper will compare the biofidelity ratings of the current adult side impact dummies with the ES-2 dummy, which received an overall dummy biofidelity rating of 4.6.

  1. Case note: EuGH (Az. C-137/09 (Marc Michel Josemans/Burgemeester van Maastricht): Verbot des Zutritts zu Coffeeshops für nicht in den Niederlanden ansässige Personen)

    NARCIS (Netherlands)

    Purnhagen, K.

    2011-01-01

    Die Coffeeshops in den Niederlanden sind Einrichtungen, deren Haupttätigkeit im Verkauf von Marihuana und Haschisch besteht. Der Besitz dieser Cannabis-Produkte zum persönlichen Gebrauch ist straffrei und ihr Verkauf wird von den Behörden geduldet. Nach den staatsanwaltlichen Richtlinien dürfen in

  2. Prüfstand zur Bewertung und Optimierung von Geräten zur thermischen Unkrautbekämpfung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlef Stieg

    2014-08-01

    Full Text Available Der Bekämpfungserfolg beim Einsatz thermisch arbeitender Unkrautbekämpfungsgeräte kann in der Praxis starken Schwankungen unterliegen. Als Ursache wird vermutet, dass die Temperaturverteilung im Arbeitsbereich solcher Geräte nicht homogen ist, was bislang aufgrund fehlender Daten nicht nachgewiesen werden konnte. Um diese Hypothese zu belegen, wurde eine Methode zur systematischen Überprüfung von handgeschobenen Geräten für die thermische Unkrautbekämpfung entwickelt. Prüfkriterium ist die Verteilung der Temperaturverläufe im Arbeitsbereich der Geräte bei unterschiedlichen Arbeitsgeschwindigkeiten. Es konnte gezeigt werden, dass die Temperatur von der Arbeitsgeschwindigkeit abhängig ist und dass heterogene Temperaturverteilungen sehr gut nachgewiesen werden können.

  3. Nitric Oxide in the Painful Bladder/Interstitial Cystitis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renström Koskela L

    2007-01-01

    Full Text Available Die Interstitielle Zystitis (IC ist eine Entzündungserkrankung der Harnblase unbekannter Ätiologie. Stickoxid (NO ist ein brauchbares Gas zur Feststellung einer Entzündung in Hohlorganen wie der Harnblase. Bei Patienten mit IC ist der Spiegel endogen gebildeter NO in der Blase im Vergleich zu Patienten ohne Blasenentzündung signifikant erhöht. Es ist noch immer nicht bekannt, ob hohe NO-Werte ein Teil der Pathophysiologie der Krankheit sind und ob diese eine schädigende oder eine schützende Rolle spielen. Die Messung von NO in der Harnblase ist ein nützliches Mittel zur Feststellung einer Entzündung. Damit läßt sich zwischen einer Interstitiellen Zystitis und schmerzhaften Blasensymptomen anderer Ätiologie unterscheiden. Sie kann zudem für die objektive Evaluierung unterschiedlicher Behandlungen eingesetzt werden.

  4. Richard Wollheim über die Metapher in der Malerei

    OpenAIRE

    Heinrich, Richard

    1993-01-01

    Es handelt sich um den Text eines Vortrages, den ich Jänner 1993 im Rahmen einer Vortragsreihe am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien gehalten habe. Er ist bisher unpubliziert und nicht redigiert. Das worüber ich spreche ist ein Artikel von Richard Wollheim mit dem Titel "Die Metapher in der Malerei". Diesen Artikel habe ich herausgegeben, gemeinsam mit meinem Kollegen Helmuth Vetter, 1991 in dem Band "Bilder der Philosophie". Ursprünglich handelt es sich um einen Vortrag, d...

  5. Kollektives und kulturelles Erinnern : Erinnerungskulturen leben von der Dynamik der Gegenwart

    OpenAIRE

    Cornelißen, Christoph

    2014-01-01

    Keine Gemeinschaft kommt ohne kollektive Erinnerungen aus, dazu gehören Gedenkfeiern und Denkmäler ebenso wie Mythen und Rituale oder die Identifikation mit großen Ereignissen oder Persönlichkeiten. Erinnern ist nicht nur identitätsstiftend, es bedeutet auch, sich vergangene Erlebnisse zu vergegenwärtigen – oder wie Marcel Proust es ausdrückt: "Erst im Gedächtnis formt sich die Wirklichkeit." Wenn die Erinnerungskultur ihre Dynamik aus der Aktualität verliert, ist sie tot.

  6. Room temperature ferromagnetism in Ist group elements codoped ZnO:Fe nanoparticles by co-precipitation method

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pazhanivelu, V.; Paul Blessington Selvadurai, A. [Department of Physics, MIT Campus, Anna University, Chennai 600044 (India); Kannan, R. [Department of Physics, Pondicherry Engineering College, Puducherry 605014 (India); Murugaraj, R., E-mail: r.murugaraj@gmail.com [Department of Physics, MIT Campus, Anna University, Chennai 600044 (India)

    2016-04-15

    In this paper, we report on the structural, vibrational and magnetic behavior of Ist group elements (Li{sup +}, Na{sup +} and K{sup +}) codoping effect in ZnO:Fe nanoparticles (NPs) prepared by co-precipitation method. The single crystalline phase of the prepared NPs was identified as Wurtizite structure and the Raman spectra expressed the local structural change and the presence of complex lattice defects such as Zinc interstitial (Zn{sub i}) and Oxygen vacanvy (V{sup +}{sub o}) defects in the NPs. The presence of functional groups was confirmed by FT-IR spectral analysis. The optical absorption properties of the prepared NPs were characterised by UV-Drs spectroscopy. The valance state of Zinc ions and the role of Oxygen related defects were analysed from x-ray photoelectron spectroscopy (XPS) spectra. The electron paramagnetic resonance (EPR) spectral line illustrated the presence of complex defects such as Zinc interstitial (Zn{sub i}) and oxygen vacancy (V{sup +}{sub o}) defects in the sample. The observed room temperature ferromagnetism (RTFM) in the prepared sample was induced by lattice defects. The observed results are discussed and reported.

  7. Colombia es una cosa penetrable

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gilberto Loaiza Cano

    2007-10-01

    Full Text Available Colombia es una cosa impenetrable. Raíces de la intolerancia y otros ensayos sobre historia política y vida intelectual. Juan Guillermo Gómez García. Bogotá, Diente de León, 2006, 454 pág.

  8. Zusammenarbeit aus Sicht eines outgesourcten Instandhalters

    Science.gov (United States)

    Grüßer, Stefan; Loeven, Heinz-Wilhelm

    Dauerhafter Unternehmenserfolg ist nur mit einer fortschrittlichen Instandhaltung zu erzielen. Durch den enormen Kostendruck infolge der Globalisierung und die Innovationssprünge auf der technischen Seite wird auch die Frage nach der modernen Organisationsform für die Instandhaltung gestellt. Eine Möglichkeit der Kostenoptimierung ist das Outsourcing von Instandhaltungsleistungen. Hierbei ist es unerlässlich, dass sich die Mitarbeiter zum Dienstleister entwickeln. In diesem Beitrag wird die Entwicklung der InfraServ Knapsack von einer internen Instandhaltungsabteilung hin zu einem Industriellen Dienstleister beschrieben und Aspekte der Zusammenarbeit mit externen Kunden aus der Sicht des outgesourcten Instandhalters geschildert. Es werden die wichtigen Entwicklungsschritte zur Dienstleistungsorientierung der früheren Eigeninstandhaltung aufgezeigt. Dieser Beitrag ist nicht als "Königsweg“ zu verstehen, er soll vielmehr anhand der Erfahrungen einer outgesourcten Eigeninstandhaltung Anregungen für die Entwicklung der eigenen Instandhaltungsorganisation liefern.

  9. IST and METIL Overview

    Science.gov (United States)

    2010-08-12

    Central Florida Research Park US Army Among the nation’s top 10 $5.12 Billion in Training and Simulation flows through Central Florida with the...tools for various avn events) – Army Research Laboratory (ARL) and RDECOM  Human-Agent Team research (route planning, target detection using scale...missions that can get you enrolled in Superhero school  Target 9-12 yr olds Mobile MySportsPulse  Science and Math education combined with sports

  10. Kirjandusklubis Banville'ist

    Index Scriptorium Estoniae

    2007-01-01

    20. veebruaril toimub Apollo Raamatumaja Apollo Kirjandusklubi kogunemine, vesteldakse John Banville'i romaanidest "Meri" ja "Puutumatu". Vt. ka Eesti Päevaleht : Arkaadia : [kirjanduslisa], 17. veebr., lk. 2

  11. Sancho Panza es aqueste [Partitura

    OpenAIRE

    Lambea, Mariano; Josa, Lola

    2011-01-01

    El documento contiene el poema “Sancho Panza es aqueste” de Miguel de Cervantes con música a cuatro voces perteneciente a la composición titulada “Cristalia, una pastora enamorada” del compositor Chacón (siglo XVI). Se ofrece el texto puntuado, la partitura con la transcripción musical a notación moderna y varios apartados que dan información precisa sobre esta composición.

  12. Kein Mensch ist ein Ich-Land [No man is an island]. The metaphorof an island in reflections on friendship

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joanna Roszak

    2010-01-01

    Full Text Available In her essay, the author recalls literary contexts (including John Donne, Michel Houellebecq and Ernest Hemingway and philosophical and anthropological contexts (including Aristotle, Thomas Merton, Maurice Blanchot, Jean-Paul Sartre and Gilles Deleuze presenting the poetic “I’s” various ways of approaching friendship. The quotation from a German translation of John Donne’s poem used in the title of the article is in itself a meaningful phonetic wordplay: “Kein Mensch ist ein Ich-Land” (no man is an “I” land, no man is an island. The main part of the essay includes an interpretation of the television series Lost — Joanna Roszak investigates philosophical references in the series and indicates biblical contexts (“Am I my brother’s keeper?”. A very apt comment to many episodes in the series is, according to the author, the formula told by Z. Herbert’s Fortinbras: Ani nam witać się ani żegnać żyjemy na archipelagach/ A ta woda te słowa cóż mogą cóż mogą” [It is not for us to greet each other or bid farewell we live on archipelagos/ and that water these words what can they do what can they do prince]. It is a similar defencelessness in which the main characters of Lost try to struggle the reality, even if they live together, and die all alone. Collective memory has become a safeguard for the community in the world, which is to be destined for homelessness and forlornness. The other person though becomes a reference point — it is him or her that makes it possible to find the way home.

  13. E-commerce opens up new opportunities for energy trading in the competitive markets; eCommerce: Neue Chancen im Energiewettbewerb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Titzrath, B. [Anderson Consulting Unternehmensberatung GmbH, Duesseldorf (Germany); Scholtissek, S.

    2000-09-01

    The article discusses the opportunities opened up for energy supply companies in building or maintaining their competitive edge in the rapidly changing competitive environment. Pitfalls are described, and successful e-commerce strategies employing all available tools are explained, referring to the business-to-business segment as well as customer relationship management. (orig./CB) [German] Die Electronic Economy stellt die Energieversorgungsunternehmen (EVU) nicht nur vor Herausforderungen, sondern eroeffnet auch grosse Chancen. Es ist jedoch Vorsicht geboten. Wer hier nicht seine eigene eCommerce-Strategie entwickelt und implementiert, dem drohen Marktanteilsverluste. (orig./CB)

  14. Der "Mere-Exposure-Effekt" in der Mensch-Technik-Interaktion und seine Auswirkungen auf das Nutzererleben

    OpenAIRE

    Vogel, Marlene

    2016-01-01

    Der Umgang mit interaktiven Schnittstellen technischer Geräte gehört heute zum Alltag vieler Menschen. Diese Schnittstellen werden durch die zunehmende Funktionalität der Geräte komplexer. Beispielsweise sind die heutigen Mobiltelefone, sogenannte Smartphones, mit ihrer unterstützenden und umfangreichen Funktionalität nicht mehr aus dem Leben vieler Menschen wegzudenken. Dabei ist es nicht nur der effiziente Umgang mit der Technik, der u. a. für die Kaufentscheidung eine Bedeutung hat. Vielme...

  15. Social Bots und Fake News - Was EU- und UNESCO-Referenzrahmen zum Lernen im digitalen Zeitalter darüber (nicht sagen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dietmar Janetzko

    2017-07-01

    Arbeitsmarkt bezogene Sicht auf digitale Medien - allerdings ist diese Gewichtung bei DigComp stärker ausgeprägt als bei MIL. Obgleich emphatische Appelle zu einem kritischen und reflektierten Umgang mit digitalen Medien weder bei DigComp noch MIL fehlen, bleibt die Ausgestaltung in dieser Hinsicht blass und hat bislang kaum konkretisierende Folgeaktivitäten nach sich gezogen. Bei allen Gesamtentwurfsansprüchen verkennen sowohl MIL und noch stärker DigComp die Rolle sozialer Medien bei der Ermöglichung eines öffentlichen Diskurses sowie ihres Zusammenhanges mit medienpädagogischen Fragen.

  16. Stabilita starých důlních děl Dolu Jeroným v Čisté, okres Sokolov

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Kukutsch, Radovan; Žůrek, P.; Kořínek, R.

    2011-01-01

    Roč. 4, - (2011), s. 1-3 ISSN 1210-7697 R&D Projects: GA ČR GA105/09/0089 Institutional research plan: CEZ:AV0Z30860518 Keywords : Jeroným Mine in Čistá, stability * geomechanical monitoring * old mine workings Subject RIV: DC - Siesmology, Volcanology, Earth Structure http://www.zsdnp.cz/VA_URGP.html

  17. Efectes d’un programa de reeducació postural global per a la prevenció de l’escurçament dels isquiotibials i alteracions associades en piragüistes adolescents d’aigua brava.

    OpenAIRE

    Sánchez Centelles, Judit

    2015-01-01

    És efectiu el treball de reeducació postural global per a prevenir l‟escurçament dels isquiotibials i les alteracions associades en piragüistes adolescents d‟aigua brava? Objectiu: Demostrar l‟eficàcia del treball de reeducació postural global per a la prevenció de l‟escurçament dels isquiotibials i les alteracions associades en piragüistes adolescents d‟aigua brava. Metodologia: Assaig clínic controlat, aleatoritzat i de simple cec que requereix una mostra de 55 piragüistes d‟aigua bra...

  18. Erkenntnistheoretische Modelle und Realismusdefinitionen nach 1950

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klavdija Hrenko Podergajs

    2009-12-01

    Full Text Available Die Postmoderne wird als Verfassung radikaler Pluralität verstanden, die (einheitlichen Definitionen der Begriffe Original, Individuum, Wahrheit und Wirklichkeit werden problematisch. Da alles ein Konstrukt ist, kann auch der Realismusbegriff nicht mehr einheitlich definiert werden. Der Beitrag zeigt, dass der Bezug des ,modernen' erkenntnis-theoretischen Diskurses auf den literaturwissenschaftlichen dazu führt, dass die Frage nach der dargestellten Realität im literarischen Werk nicht mehr zu beantworten ist. In diesem Sinn kann von einer dritten, Entwicklungs-phase' des Realismus gesprochen werden: Dem ,realen' Realismus, der nicht mehr vortäuscht, dass es die Realität sei, die dargestellt wird, sondern es wird offen zugestanden, dass es etwas Erdachtes sei, das jedoch den Effekt hervorrufen kann, wahr (real zu sein. Um terminologischen Unklarheiten aus dem Weg zu gehen, wäre es m. E. besser voneiner realistischen Schreibweise zu sprechen als von einem Realismus, da der Begriff zu sehr an den literaturhistorischen Kontext gebunden ist und viele Konnotationen enthält.

  19. Natural(es) remisión de V. ciencias natural(es).

    OpenAIRE

    2011-01-01

    [ES] Definición del término Natural(es) remisión de V. ciencias natural(es). en el diccionario Dicter. [EN] Definition of the word Natural(es) remisión de V. ciencias natural(es). in the dictionary Dicter.

  20. Engineering Physics – zehn Jahre Erfahrung mit einem Bachelor-Master-Programm oder Ist Bologna drin, wenn Akkreditierung drauf steht?

    OpenAIRE

    Mellert, Volker; Koch, Sandra; Reck; Martin; Eenboom, Frauke

    2008-01-01

    Die Universität Oldenburg betreibt gemeinsam mit der Fachhochschule Oldenburg, Ostfriesland, Wilhelmshaven – Standort Emden – den internationalen Studiengang Engineeering Physics seit 1998 als Bachelor-Master-Studienprogramm. Es werden die fünf Schwerpunkte „Biomedical Physics“, „Sound and Vibration“, „Laser and Optics“, „Material Sciences“ und „Renewable Energy“ angeboten. Das Programm wurde erstmals 2002 akkreditiert, 2008 erfolgreich re-akkreditiert und mit dem EUR-ACE Label versehen. Inzw...

  1. [The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2010-01-01

    Arvustus: The "Baltic Frontier" revisited. Power structures and gross-cultural interactions in the Baltic region. Proceedings of the international symposium in Florence, February 29th and March Ist, 2008. Vienna, 2009

  2. Vorwort und Editorial

    OpenAIRE

    Gramlinger, Franz; Moser, Daniela; Schlögl, Peter; Dorninger, Christian; Schmid, Kurt; Stock, Michaela

    2017-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  3. Allgemeinbildung und Berufsbildung - übergreifende Widersprüche historisch betrachtet

    OpenAIRE

    Büchter, Karin

    2016-01-01

    Auch wenn (berufs-)bildungspolitische Diskussionen um Gleichwertigkeit, Durchlässigkeit, Anerkennung und aktuell um Verberuflichung des Akademischen und Akademisierung des Beruflichen eine Annäherung allgemeiner und beruflicher Bildung vermuten lassen, ist die Frage nach dem Verhältnis dieser beiden Bildungen nicht eindeutig gelöst. Vielmehr stehen nach wie vor unterschiedliche Positionen nebeneinander. Im folgenden Beitrag geht es weniger um die Frage danach, was beide Bildungen eint, trennt...

  4. Die psychosomatische Dimension der funktionellen gastrointestinalen Störungen - Erfolg der Psychotherapie unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie

    OpenAIRE

    Moser G

    2004-01-01

    Funktionelle gastrointestinale Störungen (FGIS) stellen die häufigsten Erkrankungen in den ärztlichen Ordinationen dar. Die FGIS sind mit häufiger Arbeitsunfähigkeit, Verminderung der Lebensqualität und hohen medizinischen Kosten verbunden. Die meisten Patienten leiden unter psychosozialen Problemen. Deshalb ist es wichtig, die Beschwerden der Betroffenen in bezug auf ihre bio-psycho-soziale Situation zu beurteilen und ihr Zustandsbild nicht allein als biomedizinische Krankheit zu definieren....

  5. Researching and teaching intercultural communication and competence

    OpenAIRE

    Weidemann, Arne

    2011-01-01

    Um interkulturelle Interaktionen verstehen und erklären zu können, bedarf es eines Ansatzes, der offen für die Selbst- und Weltverhältnisse aller beteiligten Interaktanden ist und sich dementsprechend emischer, nicht etischer, Beschreibungen von Handlungen und damit verknüpften Bedeutungszuschreibungen verpflichtet fühlt. Auf Basis (1) eines Kulturbegriffs, der von der Kulturdurchdrungenheit jeglichen Handelns einerseits und der (an individuelles Handeln gebundenen) Handlungsbedingtheit von K...

  6. Zur Kenntnis von Gnetum neglectum Bl

    NARCIS (Netherlands)

    Markgraf, F.

    1960-01-01

    Gnetum neglectum war nicht nur, wie der Name andeutet, bis zu Blumes Zeit übersehen worden, sondern es wurde von Späteren wiederum verkannt, wie ich in Bull. J. B. Buitenzorg 3. Ser. 10 (1930) 474 näher ausgeführt habe. Die echte Art taucht verhältnismässig selten in den Herbarien auf. Sie ist eine

  7. Optimierung von Kommunikationsnetzen

    Science.gov (United States)

    Eberspächer, Jörg; Kiese, Moritz; Wessäly, Roland

    Die weltweiten Telekommunikationsnetze (Telefon-, Mobilfunknetze, Internet) bilden heute das Nervensystem von Wirtschaft und Gesellschaft. Durch den anhaltenden technologischen Fortschritt in der Elektronik, der Computer- und Kommunikationstechnik steigt nicht nur die Zahl der Teilnehmer in den Netzen ständig, sondern es entstehen auch laufend neue Anwendungen, wie Radio und Fernsehen im Internet, elektronischer Handel und interaktive Spiele im Internet. Auf den Kupfer- und Glasfaserkabeln sowie den Funkstrecken werden gigantische Informationsmengen transportiert. Das Verkehrs-wachstum ist nach wie vor exponentiell.

  8. Zur Morphologie der physiologischen Foveae am Augenhintergrund von Greifvögeln und Eulen mittels Optischer Kohärenztomografie (OCT)

    OpenAIRE

    Schulze, Céline

    2016-01-01

    Die Optische Kohärenztomografie (OCT) ist eine neue Methode der Bilddarstellung, welche bereits erfolgreich in der humanmedizinischen Ophthalmologie etabliert wurde. Sie bietet die Möglichkeit, den Aufbau und die Morphologie der Retina in Querschnitten darzustellen und dies nicht-invasiv, kontaktfrei und in vivo in annähernd histologischer Auflösung. In der aviären Ophthalmologie wurde die OCT bisher kaum angewendet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, die OCT als ein geeignete...

  9. Räumliche Aspekte von Transformationsproblemen aus systemtheoretischer Perspektive

    OpenAIRE

    Klüter, Helmut

    2000-01-01

    Der mit dem Topos "Transformation von Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen" axiomatisch angenommene Unvereinbarkeit sozialistischer und marktwirtschaftlicher Strukturen ist aus raumwissenschaftlicher Sicht nicht nachvollziehbar. Zum einen gibt es in Wirtschaftsgeographie und Infrastrukturtheorie eine ganze Reihe von Gemeinsamkeiten und Berührungspunkten, die man für den konstruktiven Systemumbau nutzen kann. Zum andern benötigt der Umbau selbst eine räumliche Infrastruktur. Und zum dritten ...

  10. Osseointegration bei dentalen Implantaten : eine Literaturübersicht und -auswertung

    OpenAIRE

    Bras da Silva, Manuel A.

    2003-01-01

    Die Osseointegration in der dentalen Implantologie wurde anhand einer Literaturübersicht dargestellt und ausgewertet. Die Literaturübersicht beinhaltet Verlaufsstudien, in vitro und in vivo Studien, die ultrastrukturelle, biomechanische und biochemische Untersuchungen und deren Resultate aufzeigen. Im 1. Kapitel wurden die Kriterien zur Beurteilung des Implantaterfolges dargestellt. Es lässt sich feststellen, dass nicht nur ein Implantatverlust als Misserfolg zu bewerten ist, sondern auch kli...

  11. Theory and numerics of non-classical thermo-hyperelasticity

    OpenAIRE

    Bargmann, Swantje

    2007-01-01

    Diese Arbeit stellt einen Beitrag zur Theorie und Numerik nicht klassischer Thermoelastizität dar. Thermoelastizität beschäftigt sich allgemein mit der Verbindung mechanischer und thermischer Feldprobleme. Oft wird Wärmeleitung in Festkörpern durch das Fouriersche Gesetz beschrieben. Es nimmt an, dass der Wärmefluss proportional zum Temperaturgradienten ist. Dieser Ansatz wird in dieser Arbeit sowohl als Fouriersche als auch als klassische Theorie bezeichnet. In dieser Arbeit bezieht sich der...

  12. Elon Musk – riskanter Milliardenpoker um Tesla & Co.

    OpenAIRE

    Lipp, Reto

    2017-01-01

    Interview von Reto Lipp mit Peter Leibfried (SRF ECO): Von seinen Fans wird er wie ein Rockstar gefeiert. Ob Tesla, Solar City oder SpaceX, Elon Musk will die Welt revolutionieren. Doch seine Visionen verschlingen Unsummen. Bisher ist es ihm stets gelungen, neue Gelder zu mobilisieren und bei Bedarf Millionenbeträge zwischen seinen Unternehmen hin und her zu schieben. Doch das Firmenimperium lebt von riesigen Erwartungen der Investoren. Kann Elon Musk sie nicht einlösen, droht der Kollaps.

  13. In Situ Vitrification Engineering-Scale Test ES-INEL-4, ES-INEL-5, ES-INEL-6, and ES-INEL-7 Test Plan

    International Nuclear Information System (INIS)

    Weidner, J.R.; Stoots, P.R.

    1990-10-01

    The In Situ Vitrification Engineering-Scale Tests ES-4, ES-5, ES-6, and ES-7 Product Characterization Test Plan describes the methods and procedures to be used or the physical and chemical characterization of the solid product(s) resulting from the Idaho National Engineering Laboratory engineering scale in situ vitrification tests ES-4, ES-5, ES-6, and ES-7. The goals of this Test Plan are to insure that the product characterization results are sufficient to meet the data needs of the In Situ Vitrification Program and are technically and legally defensible. Important issues addressed by the test plan include sampling and analysis strategy, sampling procedures, laboratory analysis, sample control and document management, equipment, data reporting and validation, quality assurance, specific routine procedures to assess data representativeness, safety and training program, and data management. 9 refs., 1 fig., 3 tabs

  14. Religions mondialisées.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sébastien Fath

    2002-05-01

    Full Text Available « Dès le début de l’histoire, les croyances religieuses manifestent une tendance à ne pas se renfermer dans une société politique étroitement délimitée : il y a en elles comme une aptitude naturelle à passer par-dessus les frontières, à se diffuser, à s’internationaliser ». Ces réflexions d’Émile Durkheim, extraites des Formes élémentaires de la vie religieuse , sont placées en exergue de l’ouvrage d’Ariel Colonomos consacré aux « Églises en réseau ». ...

  15. ¿Es libre el hombre?

    OpenAIRE

    Mandianes Castro, Manuel

    2009-01-01

    El estructuralismo en cuanto filosofía es la destrucción del sujeto, puesto que no es el hombre quien piensa el mito sino que el hombre es pensado por el mito y, por lo tanto, niega la libertad humana y afirma, por el contrario, un determinismo absoluto. El hombre actúa guiado y llevado por estructuras profundas inconscientes.

  16. Symposium Ecological construction - from half-timbered- to passive house: living yesterday - today - tomorrow; Symposium Oekologische Bauweisen - vom Umgebinde- zum Passivhaus: Wohnen Gestern - Heute - Morgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    While the first part of the symposium was dedicated to half-timbered buildings in the traditional style of Lausitz, Bohemia and Silesia, the second part discussed passive buildings. [German] Das Umgebindehaus ist ein weltweit einmaliger Haustyp und zum anderen ist es ein traditionelles Haus unserer Region der Oberlausitz und angrenzender Teile von Boehmen und Schlesien. Das Symposium behandelt das Umgebindehaus in Vergangenheit und Gegenwart und will Motivation und Ansaetze geben, dieses wunderschoene Baukulturgut zu erhalten und unter modernen Wohn-, Arbeits- und Lebensbedingungen zu nutzen. Der zweite Teil der Tagung ist nicht minder wichtig. Beim Passivhaus geht es im wesentlichen darum, Heizwaermeverluste im Winter so klein zu halten, dass sie von den Gewinnen (Sonnenenergie, inneres Waermeaufkommen u.a.) gedeckt werden koennen. Damit wird der Waermeschutz des Gebaeudes vielleicht bis an die Grenzen getrieben und es entstehen neue Anforderungen an das Energiemanagement und die Qualitaet der technischen Gebaeudeausruestung. (orig.)

  17. Vom Zurechtlegen der Niederlage als Grundlage: Kritik der (Rechts‐Grundlagenforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David R. Wenger

    2006-06-01

    Full Text Available Philosophie als Magd des Rechts (Ancilla Iuris ist eine ambivalente Gestalt. Indem sie etwa die Rechtsdogmatik nach allen Regeln ihrer Kunst dekonstruiert und deren unbewusste oder gar mutwillig verheimlichte Grundlagen bloßlegt, legt sie diese zugleich auch selber fest. Es hat also jede so genannte Grundlagenforschung auch ihre eigenen festen Stellungen und Standpunkte, die sie allerdings nicht sehen kann, weil sie auf ihnen steht. Gegenstrebig fügen sich in ihr Kritik und Dogmatik; sie sind sich als Befragung und Begründung entgegengesetzt und schlagen ineinander um: das ist die Dialektik der Sache.

  18. Entwicklung von Strategien für einen integrierten Betrieb von SBR-Kläranlagen und Mischkanalisationen

    OpenAIRE

    Wiese, Jürgen

    2004-01-01

    In Deutschland und einigen anderen Ländern ist das Mischsystem weit verbreitet. Aus diversen Gründen (z.B. aus Kostenaspekten) ist es aber bei Regenwetter nicht immer möglich, den gesamten Mischwasserabfluss auch zur Kläranlage weiter zu leiten. Ein gewisser Anteil des Mischwasserabflusses muss daher entweder im Kanalnetz zwischengespeichert oder aber über Entlastungsbauwerke direkt in die Einleitgewässer abgeschlagen werden, woraus erhebliche Gewässerbelastungen resultieren können. Hinzu kom...

  19. Epidemiology of allergic diseases in German children; Epidemiologie allergischer Erkrankungen bei Kindern. Zeitliche Trends in Deutschland und Diskussion moeglicher Ursachen eines Trends

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraemer, U. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinische Kooperationsgruppe Umweltdermatologie GSF; Duesseldorf Univ. (Germany). Medizinisches Inst. fuer Umwelthygiene; Moellemann, A. [Duesseldorf Univ. (Germany). Medizinisches Inst. fuer Umwelthygiene; Behrendt, H. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinische Kooperationsgruppe Umweltdermatologie GSF

    2001-07-01

    For many countries in Europe it was shown that allergies increased in the last decades. Data from Germany are not sufficient. Therefore results from studies in six years old children from West Germany are given which demonstrate an increase of allergies between 1985 and 1995. Possible causes are discussed. (orig.) [German] Fuer viele Laender Europas ist belegt, dass Allergien in den letzten Jahrzehnten zugenommen haben. Die Datenlage in Deutschland ist nicht ausreichend. Es werden daher die Ergebnisse von Studien an sechsjaehrigen Kindern aus Westdeutschland vorgelegt, die eine Zunahme von Allergien fuer den Zeitraum von 1985 bis 1995 nahe legen. Moegliche Ursachen werden diskutiert. (orig.)

  20. Prosopographia Memphitica

    OpenAIRE

    Herzberg, Anne

    2016-01-01

    Das primäre Ziel meiner Arbeit ist es, das Gesellschaftsgefüge der memphitischen Region für die Zeit des Neuen Reiches erstmals auf einer Vollständigkeit anstrebenden, breiten Basis näher zu beleuchten. Dazu soll zunächst eine aktualisierte und umfassende Sammlung an Personendaten für die memphitische Region erstellt werden. Die Materialgrundlage ist dabei bewusst sehr breit angelegt und nicht auf ausgesuchte Personenkreise beschränkt, sondern durchdringt alle im epigraphischen Befund belegte...

  1. Autolytic activity of human calpain 7 is enhanced by ESCRT-III-related protein IST1 through MIT-MIM interaction.

    Science.gov (United States)

    Osako, Yohei; Maemoto, Yuki; Tanaka, Ryohei; Suzuki, Hironori; Shibata, Hideki; Maki, Masatoshi

    2010-11-01

    Calpain 7, a mammalian ortholog of yeast Cpl1/Rim13 and fungal PalB, is an atypical calpain that lacks a penta-EF-hand domain. Previously, we reported that a region containing a tandem repeat of microtubule-interacting and transport (MIT) domains in calpain 7 interacts with a subset of endosomal sorting complex required for transport (ESCRT)-III-related proteins, suggesting involvement of calpain 7 in the ESCRT system. Although yeast and fungal calpains are thought to be involved in alkaline adaptation via limited proteolysis of specific transcription factors, proteolytic activity of calpain 7 has not been demonstrated yet. In this study, we investigated the interaction between calpain 7 and a newly reported ESCRT-III family member, increased sodium tolerance-1 (IST1), which possesses two different types of MIT-interacting motifs (MIM1 and MIM2). We found that glutathione-S-transferase (GST)-fused tandem MIT domains of calpain 7 (calpain 7MIT) pulled down FLAG-tagged IST1 expressed in HEK293T cells. Coimmunoprecipitation assays with various deletion or point mutants of epitope-tagged calpain 7 and IST1 revealed that both repetitive MIT domains and MIMs are required for efficient interaction. Direct MIT-MIM binding was confirmed by a pulldown experiment with GST-fused IST1 MIM and purified recombinant calpain 7MIT. Furthermore, we found that the GST-MIM protein enhances the autolysis of purified Strep-tagged monomeric green fluorescent protein (mGFP)-fused calpain 7 (mGFP-calpain 7-Strep). The autolysis was almost completely abolished by 10 mmN-ethylmaleimide but only partially inhibited by 1 mm leupeptin or E-64. The putative catalytic Cys290-substituted mutant (mGFP-calpain 7(C290S)-Strep) showed no autolytic activity. These results demonstrate for the first time that human calpain 7 is proteolytically active, and imply that calpain 7 is activated in the ESCRT system. © 2010 The Authors Journal compilation © 2010 FEBS.

  2. Ostolaskuprosessin sähköistämisellä saavutettavat kustannussäästöt - Case: Yritys Oy

    OpenAIRE

    Korhonen, Susanna

    2010-01-01

    Tämä opinnäytetyö perustuu toimeksiantoon tutkia mahdollisia kustannussäästöjä, joita saavutettaisiin sähköiseen laskutukseen siirtymisellä. Tavoitteena oli selvittää verkkolaskutuksesta aiheutuvat kustannukset. Työssä tarkasteltiin Yritys Oy:n ostolaskuprosessia ja siitä aiheutuvia kustannuksia. Tarkoituksena oli tutkia, kuinka ostolaskujen käsittelyprosessi muuttuisi, jos Yritys Oy siirtyisi sähköiseen ostolaskujen käsittelyyn. Opinnäytetyön teoreettinen osuus käsittelee sähköistä ...

  3. Uber Phosphorylierung im Licht

    Science.gov (United States)

    Warburg, Otto

    1962-01-01

    Während bisher der Zusammenhang zwischen Dehydrierung und Phosphorylierung im Licht nur für die stöchiometrischen Chinonreactionen bewiesen worden war, ist nunmehr auch für die katalytischen Chinonreactionen, die aeroben wie die anaeroben, gezeigt worden, dass die Dehydrierung die Phosphorylierung bewirkt. Eine andere Phosphorylierung, als die Phosphorylierung durch Dehydrierung gibt es in den grünen Grana nicht. Natürlich entsteht nunmehr die Frage, welche Substanz das Substrat von Dehydrierung und Phosphorylierung ist. Da die Grana keine Dunkelatmung haben und deshalb im Dunkeln nicht phosphorylieren können, auch nicht nach Zusatz von Chinon, so muss das gesuchte Substrat im Licht entstehen; und da der Photolyt der Granareactionen eine Kohlensäureverbindung ist, so muss das gesuchte Substrat eine im Licht entstehende Kohlenstoffverbindung sein. Wegen der Gärungen und dem einzigen bisher bekannten chemischen Mechanismus der Phosphorylierung durch Dehydrierung (4) denkt man an Triosephosphat. Aber chemisch ist jeder Aldehyd möglich. PMID:14004907

  4. Pensées intimes

    CERN Document Server

    Einstein, Albert

    2000-01-01

    A quelqu'un qui lui demandant pourquoi les hommes pouvaient découvrir les atomes, mais pas les moyens de les contrôler, Einstein répondit : " C'est simple, mon ami : parce que la politique est plus difficile que la physique ". Albert Einstein était un écrivain prolifique dont l'œuvre abonde en aphorismes. Les 550 citations de ce recueil, tirées des quelque 40 000 documents des Archives Einstein, nous font découvrir le Einstein de la légende, l'ami des écoliers et des étudiants fauchés, le philosophe de la vie quotidienne, doux et ironique, mais aussi la face plus sombre, parfois désespérée, de ce grand génie de l'ère moderne. Qu'il s'exprime sur des sujets aussi variés que l'Amérique et les Américains, l'Allemagne et les Allemands, les Juifs et le sionisme, la guerre et le pacifisme, la politique, la religion et la science, ou sur des thèmes plus personnels, tels que l'amour et le mariage, la jeunesse et la vieillesse l'avortement ou l'homosexualité, ses propos restent toujours mordants,...

  5. Key comparison BIPM.RI(I)-K1 of the air-kerma standards of the IST-LPSR, Portugal and the BIPM in 60Co gamma radiation

    Science.gov (United States)

    Kessler, C.; Burns, D.; Cardoso, J.

    2018-01-01

    A comparison of the standards for air kerma of the Instituto Superior Técnico, Laboratório de Proteção e Segurança Radiológica (IST-LPSR), Portugal and of the Bureau International des Poids et Mesures (BIPM) was carried out in the 60Co radiation beam of the BIPM in December 2015. The comparison result, evaluated as a ratio of the IST-LPSR and the BIPM standards for air kerma, is 1.0026 with a combined standard uncertainty of 1.7 × 10‑3. The results for an indirect comparison made at the same time are consistent with the direct results at the level of 1.1 parts in 103. The results are analysed and presented in terms of degrees of equivalence, suitable for entry in the BIPM key comparison database. Main text To reach the main text of this paper, click on Final Report. Note that this text is that which appears in Appendix B of the BIPM key comparison database kcdb.bipm.org/. The final report has been peer-reviewed and approved for publication by the CCRI, according to the provisions of the CIPM Mutual Recognition Arrangement (CIPM MRA).

  6. Sušení čistírenských kalů solární energií

    OpenAIRE

    Prášek, Dalibor

    2011-01-01

    Diplomová práce se zabývá problematikou současných způsobů nakládání s kaly z čistíren odpadních vod. Hlavním cílem je porovnání finančních nákladů konvenčního sušení se sušením solárním. V první části je uvedena deskripce procesu zpracování kalu a možnosti jeho likvidace. Dále práce popisuje různé metody sušení čistírenských kalů. This Master’s Thesis deals with a question of the current methods of treatment of sewage sludge. The main objective is to compare the financial cost of conventi...

  7. Häufig gestellte Fragen zur intrauterinen Insemination (IUI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zech J

    2012-01-01

    Full Text Available Lediglich Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe dürfen laut österreichischem Fortpflanzungsmedizingesetz intrauterine Inseminationen durchführen. Nach Vorlage eines Notariatsakts ist es auch unverheirateten Paaren gestattet, diesen Eingriff vornehmen zu lassen. In Österreich ist die Durchführung einer heterologen Insemination (Samen von Dritten in dafür zugelassenen Krankenanstalten erlaubt. Die häufigste Indikation für eine IUI ist die idiopathische Infertilität, aber auch bei Ejakulationsproblemen und bei Pathologien an der Portio und der Cervix uteri sowie bei immunologischen Erkrankungen findet die IUI ihre Anwendung. Grundsätzlich ist bei Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus eine hormonelle Stimulation nicht vonnöten. Zu beachten ist, dass eine hormonelle Stimulation zwar zur Steigerung der Erfolgschancen führt, jedoch häufig auch mit Komplikationen, wie beispielsweise Mehrlingsschwangerschaften oder einer Überstimulation, verbunden ist. Wichtig bei der Samenaufbereitung für eine IUI ist die Trennung der Spermien von Seminalflüssigkeit, Bakterien, Leukozyten und Zelldebris sowie die Gewinnung von 2–5 Millionen gut beweglichen Spermien. Es gibt unterschiedliche Aufbereitungsmethoden wie die Swim-up-Technik oder die Dichte-Gradienten-Zentrifugation, welche jedoch für die Aufreinigung der Spermien Zentrifugationsschritte benötigen, was eine mechanische Belastung für die Spermien darstellt. Eine neue, sehr einfache, schonende und kostengünstige Methode bietet der Zech-Selector®, welcher als einzige Methode in der Lage ist, auf einfache Weise nahezu alle Spermien mit DNAStrangbrüchen zu eliminieren. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche IUI ist die Wahl des Katheters. Dieser muss für die IUI zugelassen sein und darf beim Einführen keine Schleimhautverletzungen herbeiführen. Des Weiteren sollten nicht mehr als 0,5 ml Flüssigkeit in das Cavum uteri eingespritzt werden. Optimal ist es, die

  8. "Es ist meine Art, einen und denselben Gegenstand zu verfolgen, bis ich ihn aufgeklärt habe" Äußerungen Alexander von Humboldts über sich selbst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingo Schwarz

    2000-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and Spanish. Alexander von Humboldt has been characterized as the second, scientific discoverer of the New World, as the last universal scientist, Aristotle of modern times, etc. However, more or less hidden in his correspondence we find certain self-characterizations which are not that well-known. Some of them are quoted and discussed in the paper. Thus, an attempt is made to answer the question why Humboldt liked to call himself "the old man from the mountains", and whether or not he found it appropriate to be called "Aristotle of our age."

  9. The u-turn in the power industry. In east-German power stations, hardly anything is as it used to be; Stromwende. In der ostdeutschen Elektrizitaetsversorgung ist kaum noch etwas wie es war

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-08-01

    For the last five years, the new federal states have been experiencing an upheaval in the power generation sector: for one thing because of the introduction of free market structures while safeguarding that brown coal will also in the future be used to generate a large proportion of power, and for another because a number of plants have been set up, both in the brown coal sector and the mostly gas-fired cogeneration sector, whose performance is outstanding. The article outlines developments and problems and highlights the east-German power plant market. (orig.) [Deutsch] Die neuen Bundeslaender erleben seit fuenf Jahren auf dem Sektor der Stromerzeugung einen umwaelzenden Wandel: Zum einen durch die Einfuehrung marktwirtschaftlicher Strukturen, wobei dem Braunkohlenstrom ein hohes Fixum erhalten bleiben soll, zum Anderen durch das Entstehen eines Anlagenparks, der sowohl im Braunkohlen- als auch im hauptsaechlich gasbefeuerten KWK-Bereich mit Bestleistungen glaenzt. Energie Spektrum skizziert Entwicklungen und Probleme und beleuchtet den ostdeutschen Kraftwerksmarkt. (orig.)

  10. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Weber

    2017-09-01

    Full Text Available Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis(2000. Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman(1932. Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus nicht wiedergegeben werden.In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  11. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Science.gov (United States)

    Weber, Harry; Mathis, Wolfgang

    2017-09-01

    Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis (2000). Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman (1932). Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus) nicht wiedergegeben werden. In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  12. Projecting and construction in hydrological engineering. Comparison of goals and results. Papers read at the symposium of 15 - 17 Oct 1998; Planung und Realisierung im Wasserbau. Vergleich von Zielvorstellungen mit den Ergebnissen. Beitraege zum Symposium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strobl, T. [ed.; Zunic, F. [comp.

    1998-07-01

    Today's hydrological engineers must take account of boundary conditions that were considered unimportant even a few years ago, e.g. ecological and social acceptability as well as political goals. The symposium presents examples of goals and reality, discusses the shortcomings of reality, and states the reasons. [German] Der Wasserbauingenieur muss heute bei der Planung und Realisierung wasserwirtschaftlicher Projekte und wasserbaulicher Anlagen viele Randbedingungen beruecksichtigen, die noch vor Jahren nicht oder nicht im derzeitigen Umfang massgebend waren. So ist beispielsweise die Beruecksichtigung gesamtoekologischer Belange bei groesseren Vorhaben zur selbstverstaendlichen Vorgabe einer jeden Planung geworden. Aber auch gesellschaftlich konsensfaehige Loesungen und die Beachtung politischer Wuensche stellen den Wasserbauingenieur vor grosse planerische Herausforderungen. Ein Ziel des Symposiums ist es, an konkreten Beispielen Planung und Wirklichkeit vorzustellen, eventuelle Abweichungen zu diskutieren und Ursachen hierfuer herauszuarbeiten. (orig.)

  13. Gynäkologische und sexualmedizinische Aspekte der Depression

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2008-01-01

    Full Text Available Gynäkologen und Gynäkologinnen sind bei Patientinnen in der vierten Lebensdekade häufig mit komplexen Beschwerdebildern konfrontiert, bei denen zahlreiche körperliche und psychische Symptome gleichzeitig geklagt werden. Oft besteht auch eine Beeinträchtigung des sexuellen Erlebens. Differentialdiagnostisch geht es dabei darum, das PMS, PMDD, das klimakterische Syndrom und die Somatisierungsstörung von einer atypischen depressiven Erkrankung mit somatischen Begleitsymptomen abzugrenzen. Beim PMS, PMDD ist die Zyklizität der Beschwerden das differenzierende Hauptmerkmal. Die Patientin muss mindestens 1 Woche im Monat relativ beschwerdefrei sein und/oder ein deutliches Abklingen ihrer Symptome bemerken. Das klimakterische Syndrom ist meist von einer Veränderung des Zyklusmusters begleitet, kann allerdings auch mit zeitlichen Schwankungen einhergehen, welche eine Zyklizität "imitieren". Vasomotorische Symptome sind dabei das differenzierende Hauptmerkmal. Die Somatisierungsstörung ist ein komplexes Krankheitsbild, bei dem körperliche Symptome im Vordergrund stehen, die verschiedenen Organsystemen zuzuschreiben sind. Als differentialdiagnostisches Merkmal gilt hier die Vielfalt der physischen Symptomatik, wobei psychische Symptome nicht berichtet werden. Im klinischen Alltag gibt es nicht selten Überschneidungen dieser Krankheitsbilder bei ein und derselben Patientin. Wichtig ist dabei, dass es sich bei all diesen Syndromen um Störungen handelt, bei denen biologische, psychologische und soziale Faktoren interagieren. Deshalb müssen in der Diagnostik die biomedizinischen und die psychosozialen Befunde gleichzeitig erhoben werden und die Therapien schliessen oft endokrine, psychopharmakologische und psychotherapeutische Verfahren ein.

  14. Valutazione comparativa dei sistemi Mycoplasma IST 2 e Mycofast Screening EvolutioN 2 nelle infezioni uro-genitali da Mycoplasma hominis e Ureaplasma urealyticum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Romano Mattei

    2003-03-01

    Full Text Available Numerous transport and growth medium systems have been developed for enhanced growth of genital mycoplasmas. In this investigation a total of 161 patient specimens were cultured on the Urée-Arginine LYO 2 screening broth from the Mycoplasma IST 2 kit, on the U.M.M.lyo regenerated screening broth from the Mycofast Screening EvolutioN 2 kit and on A7 agar as control of Mycoplasma hominis and Ureaplasma urealyticum culture. Rates of recovery of these organisms with commercial kits were compared with the standard culture on A7 agar. We evaluated the performance of both screening test: a Urée-Arginine LYO 2 screening broth test sensitivity was 100%, specificity 96.2%, positive predictive value 93.2% and negative predictive value100%; b U.M.M.lyo regenerated screening broth test sensitivity was 80%, specificity 100%, positive predictive value 100% and negative predictive value 90.6%. The results of the identification and enumeration obtained on A7 agar complied a with Mycoplasma IST 2 strip for 100% of M. hominis and 85% of U. urealyticum b with Mycofast Screening EvolutioN 2 strip for 50% of M. hominis and 100% of U. urealyticum. According our study Urée-Arginine LYO 2 screening broth is an optimal medium for the recovery of M. hominis and U. urealyticum. Moreover we confirmed the screening positive tests evaluating sensitivity and specificity through the agar test culture.The Mycoplasma IST 2 strip gives an indicative enumeration and for this reason it is necessary a sub-culture on A7 agar for any positive screening. This study shows that Mycofast Screening EvolutioN 2 does not allow an optimal recovery of the genital micoplasmas, particularly Mhominis and for this reason we recommend the combination of Mycofast Screening EvolutioN 2 with A7 agar. We have also studied susceptibilities of M. hominis and U. urealyticum to different antibiotics and their association with G. vaginalis.

  15. KIUSAAMINEN KILJAVAN LEIRIKESÄLLÄ : kiusaamisen syitä ja leiriohjaajien valmiuksia puuttua ja ennaltaehkäistä kiusaamista Leirikesä ry:n kesäleireillä

    OpenAIRE

    Annaniemi, Onerva

    2015-01-01

    Annaniemi, Onerva. Kiusaaminen Kiljavan kesäleireillä. Kiusaamisen syitä ja leiriohjaajien valmiuksia puuttua ja ennaltaehkäistä kiusaamista Leirikesä ry:n kesäleireillä kesällä 2014. Helsinki, kevät 2015. 59 s. 2 liitettä. Diakonia-ammattikorkeakoulu, Sosiaalialan koulutusohjelma, sosionomi (AMK) + lastentarhanopettajan virkakelpoisuus. Opinnäytetyössä selvittiin, millaisia valmiuksia Leirikesän leiriohjaajilla ja apuohjaajilla oli ennaltaehkäistä ja puuttua kiusaamiseen Leirikesä ...

  16. Schulische und nicht-schulische Prädiktoren für die Studienplatzzusage an der Universität Witten / Herdecke - Ergebnisse einer QUEST-Analyse [Academic and non-academic predictors for acceptance to medical studies at Witten/Herdecke University - findings of a QUEST-analysis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hofmann, Marzellus

    2007-11-01

    replacing the existing admission process, but might be used for pre-selecting candidates. Further studies have to show whether the found effects are specific to the investigated group (applicants 2005 or whether they can be seen as representative for other cohorts of applicants at Witten/Herdecke. [german] Zielsetzung: Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Verfahren der Studierendenauswahl rückt durch die Novellierung des Hochschulrahmengesetzes zunehmend in den Verantwortungsbereich deutscher Fakultäten. Als private Universität führt die Universität Witten/Herdecke (UWH seit 20 Jahren universitätseigene Auswahlverfahren durch. Seit 2005 besteht dieses aus einer schriftlichen ersten Phase und einem zweitägigen Assessment-Center. In der vorliegenden Untersuchung fand eine retrospektive Klassifizierung der Studierendenbewerber 2005 statt. Ziel war es, existierende schulische und nicht-schulische Prädiktoren für die Studienplatzzusage an der UWH zu identifizieren. Methodik: Allen Bewerber/innen der Phase des Assessment-Centers (n=172 wurde ein Fragebogen mit den Items: Alter, Geschlecht, Abiturnote, Leistungskurse, Schulform, Berufsziel, Teilnahme am Tag der offenen Tür, Beruf- und Bildungsabschluss der Eltern vorgelegt. Das Einschlusskriterium war ein vollständig ausgefüllter Fragebogen (n=155. Nach deskriptiver Datenauswertung erfolgte die weitere Klassifizierung auf der Basis der QUEST-Analyse unter dem Gesichtspunkt „Zusage versus Absage“ eines Studienplatzes. Ergebnis: Die QUEST-Analyse klassifiziert, in welcher Reihenfolge abnehmender Stärke die Kriterien des Fragebogens im Zusammenhang mit der Zielvariablen „Zusage“ stehen. Mit einer erhöhten Zusagewahrscheinlichkeit waren ein Abitur = 1,3, die Schulform Waldorfschule/Montessorischule, die Abwesenheit am Tag der offenen Tür, das Berufsziel „Forschung“ und die Leistungskurskombination rein naturwissenschaftlich bzw. Sprache/Gesellschaftswissenschaft verbunden. Die Sensitivität der Pr

  17. Alergia alimentar em cães

    OpenAIRE

    Marcos Eduardo Fernandes

    2005-01-01

    As alergias alimentares em cães representam cerca de 1% das dermatoses dos cães, é uma doença pouco conhecida com relação a sua etiopatogenia, diagnóstico e tratamento. O objetivo geral é analisar a bibliografia de 1990 até 2003 e levantar o estado atual da arte sobre “Alergia Alimentar em cães”. Foi realizada revisão bibliográfica consultando o sistema de base de dados CAB Abstracts (Commonwealth Agriculture Bureau) e AGRIS. Utilizamos os unitermos: “Dog”, “sensitivity”, “ hipersensitivity”,...

  18. Connection between supply quality and grid cost of urban and regional power distribution grids; Zusammenhang zwischen Versorgungsqualitaet und Netzkosten grossstaedtischer und regionaler Stromverteilungsnetze. Kosten koennen nicht beliebig gesenkt werden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Angenend, M. [GEW RheinEnergie AG, Koeln (Germany); Busch, H.; Oberlaender, G. [Mainova AG, Frankfurt (Main) (Germany); Fritz, W.; Linke, C. [Consentec GmbH, Aachen (Germany); Haubrich, H.J.; Oberguenner, M. [IAEW, Aachen (Germany); Jakli, G. [N-Ergie AG, Nuernberg (Germany); Krope, H. [MVV Energie AG, Mannheim (Germany); Mener, G. [Stadtwerke Leipzig GmbH (Germany)

    2004-07-12

    In view of the regulation situation of the German power industry, many network operators are faced with the problem of deciding how economically sustainable can be ensured at the same time as high supply reliability. In a joint study of Consentec GmbH and Institut fuer Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen (IAEW), realistic supply grids were modelled, and interdependences between the quality of supply and the network cost were established. (orig.) [German] Vor dem Hintergrund der Entwicklungen im elektrizitaetswirtschaftlichen Regulierungsumfeld in Deutschland stehen viele Netzbetreiber vor der Frage, unter welchen Bedingungen ein wirtschaftlich nachhaltiger Betrieb ihrer Stromverteilungsnetze bei Sicherstellung einer angemessenen Versorgungsqualitaet moeglich ist. Im Rahmen einer gemeinsamen Studie mit der Consentec GmbH und dem Institut fuer Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen (IAEW) wurden hierzu in einem ersten Schritt fuer modellhafte Verteilungsnetze, die sich an der Realitaet orientieren, prinzipielle Zusammenhaenge zwischen Versorgungsqualitaet und Netzkosten hergeleitet. (orig.)

  19. Biological characterization of scum in activated sludge plants. Pt. 2. The importance of non-filamentous bacteria of activated sludges; Biologische Charakterisierung von Schaeumen in Belebungsanlagen. T. 2. Bedeutung nicht-faediger Belebtschlammbakterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lemmer, H.; Lind, G.; Schade, M.; Ziegelmayer, B. [Bayerisches Landesamt fuer Wasserwirtschaft, Muenchen (Germany). Inst. fuer Wasserforschung

    1998-02-01

    Non-filamentous hydrophobic scum bacteria were isolated from scumming wastewater treatment plants by means of adhesion to hydrocarbons. They were characterized with respect to taxonomy, substrate preferences, cell surface hydrophobicity, and emulsification activity. Their role during flotation events is discussed. Rhodococci are selected by hydrolysable substrate. They contribute to flotation both by cell surface hydrophobicity and emulsifying activity at long mean cell residence times. Saprophytic Acinetobacter strains are able to promote flotation by hydrophobicity and producing emulsifying agents at special substrate conditions with hydrophobic substrate prevailing. Hydrogenophaga and Acidovorax species as well as members of the Cytophaga/Flavobacterium-group are prone to proliferate at low load conditions contributing to flotation mainly by emulsification. (orig.) [Deutsch] Nicht-faedige hydrophobe Belebtschlammbakterien aus Schaum von Belebungsanlagen wurden durch Adhaesion an Kohlenwasserstoffe isoliert. Sie wurden charakterisiert hinsichtlich ihrer Taxonomie, ihrer Substratpraeferenzen, ihrer Hydrophobie der Zelloberflaeche und ihrer Faehigkeit, stabile Emulsionen zu bilden. Ihre Rolle bei Schaumereignissen wird diskutiert. Rhodokokken werden durch hydrolysierbares Substrat selektiert und foerdern das Schaeumen sowohl durch ihre hydrophobe Zelloberflaeche als auch durch Emulsionsbildung bei hohem Schlammalter. Saprophytische Acinetobacter-Staemme foerdern Flotation durch Hydrophobie und Produktion von Emulsionen, insbesondere bei Angebot von hydrophobem Substrat. Hydrogenophaga- und Acidovorax-Arten sowie Bakterien der Cytophaga/Flavobacterium-Gruppe zeigen bei niedriger Schlammbelastung starkes Wachstum und foerdern Schaumbildung vor allem durch Emulgierung. (orig.)

  20. Denkbilder des kulturellen Gedächtnisses Tschechische Lesebuchtexte aus Remarques Im Westen nichts Neues // Denkbilder of Cultural Memory: Remarque’s All Quiet on the Western Front as Anthologized in Czech School Textbooks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Stohler

    2015-08-01

    Full Text Available This article presents a research project on the history of mentalities in Czech culture of the 20th and the beginning of the 21st century. The project analyses textbooks for the teaching of Czech literature for secondary schools. It focuses in particular on the excerpts from the literary works and analyses their potential for the learners to acquire cultural and historical knowledge as well as personal skills. These excerpts are conceptualized here as Denkbilder, a term that has been used repeatedly in German literature studies recently to define short prose texts that stimulate imagination as well as reflection. Responding to the high number of literary works from world literature in the Czech textbooks analysed for the project, this article addresses the contrasting presentations of one classic of German literature, Erich Maria Remarque’s 1929 novel All Quiet on the Western Front (Im Westen nichts Neues. It illustrates how a single literary work can be presented in different ways in literature textbooks, offering the learners different approaches for relating to the text and activating their cognitive and imaginative resources.

  1. Die Osteonekrose des Fußes: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schenk S

    2007-01-01

    Full Text Available Die Osteonekrose (ON am Fuß ist eine heterogene Gruppe von Krankheitsbildern, die sich deutlich hinsichtlich Klinik, Verlauf, Prädilektionsalter und Prognose unterscheiden. Ebenso sind die Ursachen für diese Erkrankungen vielfältig: Neben idiopathischen finden sich auch posttraumatische und postoperative Formen. Seltene Ursachen sind Kollagenosen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Kortikoidtherapie. ON finden sich gehäuft nach Nierentransplantationen. Je nach Ursache tritt eine ON gehäuft in typischer Lokalisation auf. Idiopathische Formen findet man am Os naviculare pedis – Morbus Köhler 1 (MK1, an den Metatarsaleköpfchen – Morbus Köhler 2, "Freiberg’s disease" (MK2, an den Sesambeinen und an der Apophyse des Calcaneus. Operationsbedingte Fälle sind gehäuft am Metatarsaleköpfchen 1 nach Versorgung eines Hallux valgus lokalisiert, posttraumatische Nekrosen am Talus. In diesem Artikel werden die idiopathischen Formen hinsichtlich Klinik und Therapie näher beleuchtet. Bezüglich der Therapie gibt es konservative und operative Ansätze. Die wissenschaftlichen Daten zur Behandlung von idiopathischen Nekrosen sind spärlich, die Behandlungsstrategien jedoch einheitlich und allgemein anerkannt.

  2. Zur Materialfrage in der Implantatchirurgie des Deszensus: Vergleich zwischen Polypropylenvlies und dermaler porciner azellulärer Kollagenmatrix unter Berücksichtigung der Erfahrungen nach 7 Jahren Anwendung von Implantaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2004-01-01

    Full Text Available Ziel der Studie: Die Studie beschreibt Verwendung, Effektivität und Nebenwirkungen zwei verschiedener Implantate, die in der Senkungschirurgie verwendet werden und stellen die Ergebnisse in einen Zusammenhang mit den Erfahrungen mit anderen Implantaten seitens der Autoren und in der Literatur. Material und Methode: 180 Patientinnen mit verschiedenen Formen von Genitalprolaps werden mit Biomesh(R behandelt, 185 Patientinnen mit Pelvicol(R in der Zeit von Juli 2000 bis Dezember 2002. Die Ergebnisse werden verglichen. Ergebnisse: Die Verwendung von Implantaten ist häufig erforderlich, vor allen Dingen in Fällen eines stark zerstörten Beckenbodensystems oder bei Rezidiven. Die Verwendung von Netz-Implantaten in der Senkungschirurgie ist sicher, solange eine vernünftige Implantatstruktur zugrunde liegt. Beide in dieser Studie untersuchten Implantate erfüllen dies zufriedenstellend. Rezidiv- und Senkungszustände der benachbarten Kompartimente müssen getrennt ausgewertet werden, um eine Verwechslung zwischen einem schlechten Therapieergebnis (obwohl es eigentlich gut ist und Strukturschwächen in den (noch nicht behandelten Kompartimenten nicht in einem Topf zu werfen. Die Notwendigkeit einer Explantation, das Ausbilden von Abszessen oder die Abstoßungsreaktion wurden nur gesehen, wenn multifilamente mikroporöse Bänder oder entsprechend strukturiertes Nahtmaterial zur gleichen Zeit eingesetzt worden sind, oder wenn Blutergußbildung nicht durch subtile Hämostase während des Eingriffs unterdrückt werden konnte. Schlußfolgerung: Beide Materialien (Biomesh(R und Pelvicol(R liefern in der Verwendung bei implantatunterstützter Deszensus-Chirurgie gute Ergebnisse, gleich, wo sie auch eingesetzt werden. Es gibt keine signifikanten Unterschiede in der Effektivität oder in der Nebenwirkungsrate. Es bedarf nun der größer angelegten multizentrischen Studien, um alloplastisch unterstützte rekonstruktive Beckenbodenchirurgie nicht nur in den

  3. Darwinische Kulturtheorie - Evolutionistische und "evolutionistische`` Theorien sozialen Wandels

    Science.gov (United States)

    Antweiler, Christoph

    Evolutionistische Argumentationen außerhalb der Biologie sind weit verbreitet. Wenn sie vertreten werden, heißt das mitnichten, dass sie notwendigerweise von darwinischen Argumenten geprägt sind. Wenn man Evolution und Kultur aus explizit darwinischer Perspektive zusammen bringt, bedeutet das noch lange nicht unbedingt Soziobiologie. Und es bedeutet sicherlich nicht Sozialdarwinismus. Dieser Beitrag soll einen Überblick der so genannten evolutionären Ansätze bzw. evolutionistischen Ansätze zu menschlichen Gesellschaften bzw. Kulturen geben. Es soll gezeigt werden, was in den Ansätzen analytisch zu trennen ist und was synthetisch zusammen gehört. Mein Beitrag ist nicht wissenschaftsgeschichtlich angelegt, sondern systematisch ausgerichtet und hat zwei Schwerpunkte (Antweiler 2008; Antweiler 2009b). Zum einen geht es um kausale Zusammenhänge von organischer Evolution und gesellschaftlichem Wandel. Auf der anderen Seite werden Analogien zwischen biotischer und kultureller Evolution erläutert, die als spezifische Ähnlichkeiten dieser beiden als grundsätzlich verschieden gesehenen Prozesse aufgefasst werden. Dadurch wird die Frage aufgeworfen, ob die Evolution von Organismen einerseits und die Transformation von Gesellschaften bzw. Kulturen andererseits, spezielle Fälle eines allgemeinen Modells von Evolution darstellen.

  4. ¿Es la Internet un derecho?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduardo Villanueva Mansilla

    2010-09-01

    Full Text Available Internet ha sido declarado como derecho, lo que hace que su acceso, uso y penetración sean considerados como prioritarios en todas las zonas del planeta. La intención de este ensayo es esbozar cuáles serían estos efectos. El derecho al Internet es simplemente la garantía de poder participar de la vida en sociedad sea como ciudadano o como consumidor sin restricción alguna. El acceso al Internet no es simple ni barato, implica un conjunto de acciones que requieren intervención del Estado, de varios actores económicos y del propio ciudadano. Asume el tratamiento de las complejidades de este derecho y el desafío para Latinoamérica.

  5. Sicherheitspolitik im Arktischen Rat? Lieber nicht!

    NARCIS (Netherlands)

    Humrich, Christoph

    2015-01-01

    Ongoing political, legal, environmental and economic changes open up the Arctic. This has implications for regional security. The article tackles the question whether the preeminent regional institution, the Arctic Council, should include security-related topics in its portfolio to deal with the

  6. ULCERA GASTRODUODENAL EM CÃES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Francisco Assis Uma Costa

    1993-12-01

    Full Text Available As ulcerações no sistema digestivo de cães são consideradas raras. São descritos dois casos de úlcera gastroduodenal em cães. O primeiro animal apresentou úlcera no duodeno próxima!. O segundo mostrou úlcera perfurada na região pilórica do estômago. Nenhum dos animais apresentou evidências de sangramento, mas as lesões eram profundas e arredondadas. Não houve evidência de patologias concorrentes.

  7. ULCERA GASTRODUODENAL EM CÃES

    OpenAIRE

    Francisco Assis Uma Costa; Silvaria Maria Medeiros de Sousa Silva; Ana Maria Quessada

    1993-01-01

    As ulcerações no sistema digestivo de cães são consideradas raras. São descritos dois casos de úlcera gastroduodenal em cães. O primeiro animal apresentou úlcera no duodeno próxima!. O segundo mostrou úlcera perfurada na região pilórica do estômago. Nenhum dos animais apresentou evidências de sangramento, mas as lesões eram profundas e arredondadas. Não houve evidência de patologias concorrentes.

  8. „Die Entscheidung ist ausgelöst in der Zeit“. Kommentar zu Lucius Burckhardts „Wer plant die Planung?“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Binder

    2017-06-01

    Full Text Available Die Frage „Wer plant die Planung?“, die Lucius Burckhardt 1974 seinen Überlegungen zu den Missverhältnissen in der hiesigen Stadtplanungskultur voranstellt, ist heute genauso aktuell wie damals. In den letzten Jahren sind Planungsprozesse verstärkt auch in den Fokus der Stadtanthropologie gerückt, wobei der über 40 Jahre alte Text einige Anschlussstellen bietet. Doch neben einem freudigen Staunen über die Aktualität des Beitrags zur damaligen Debatte stellen sich bei der Lektüre auch ambivalente Gefühle ein: Etwas wehmütig denke ich, wie einfach die Welt damals noch zu ordnen schien, und die anklingende Aufbruchsstimmung in der Zeit ‚nach ´68‘ ruft nostalgische Gefühle hervor; Ärger mischt sich dazu über manche Auslassung und die Arroganz des schnellen Urteils, und vor allem fühle ich mich irritiert angesichts des Mäanderns zwischen aus meiner Perspektive nur schwer zu vereinbarenden Theoriefragmenten. Doch eins nach dem anderen.

  9. UBER DEN BEITRITT DER PLURIMODALITÄT DES VERSTEHENS DER NICHTEUROPÄISCHEN TRADITION. DISCOURS ÜBER DISCOURS. (PROBLEMATISIERUNG INITIERT MIT DEM WERK "CARSTVO ZNAKOVA" VON ROLAND BARTHES, AUGUST CESAREC, ZAGREB 1989

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jadran Zalokar

    1990-01-01

    Full Text Available In diesem Text problematisiert der Verfasser manche grundsätzlicke Fragen des Verstehens nichteuropäischen Traditionen im Ganzen. Dabei analysiert er das Werk von Roland Barthes in Zusammenhang des Verstehens der Beziehung textuallen im Gegensatz zum geistlichen Tradition Japans, gleichzeitig auf die methodologisch wichtige Frage hinweisend. Alles enken und "Schreiben" darüber ist in nuce zweifelhaft. Das Denken des planetaren Polilogen als Multiloge verlangt einen strengen wissenschaftlichen Beitritt, aber auch einen metawissenschaftlichen und metaphilosphischen Einblick in das geistliche Wesen nichteuropäischen Tradition, weil es gleichmäßige Beachtung verschiedensten geistlichen Erfahrungen und Eingenartigkeiten des geistlichen Lebens aller Traditionen nötig ist und nurwissenschaftlicher und nurphilosophischer Beitritt ist nicht genügend.

  10. Grundlagen der Nieren- und Leberdialyse

    Science.gov (United States)

    Schreiber, Christian; Al-Chalabi, Ahmed N. Ar.; Tanase, Oana; Kreymann, Bernhard

    Die Dialyse ist ein künstliches Blutreinigungsverfahren, das sowohl mit der Nachahmung physiologischer Vorgänge als auch mit der Benutzung bestimmter physikalisch- chemischer Gesetze arbeitet. Ihre technische Umsetzung in einer Dialysemaschine sowie chirurgische und internistische Interventionen gehören zu dem Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen, die eine Dialyse ermöglichen. Die Grundlagen des Dialyseverfahrens, die Maschine und die Unterschiede von Nieren- und Leberdialyse sollen im Folgenden erklärt werden. Heute besteht in der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 55.000 Patienten ein chronisch dialysepflichtiges Nierenversagen (Stand 2005). Das Leben dieser Patienten kann mit der Dialyse um Jahrzehnte verlängert werden. Damit ist die Nierendialyse eines der erfolgreichsten medizintechnischen Verfahren. Bei der Leberdialyse sind ebenbürtige Erfolge noch nicht erzielt worden. Umso wichtiger ist es, hier neue Wege zu finden, um auch für Leberpatienten ein effizientes Dialyseverfahren zu etablieren.

  11. Wieviel ist Ästhetik und wieviel ist Rekonstruktion?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gellrich, Nils-Claudius

    2013-01-01

    Full Text Available The term aesthetic surgery is used more and more for marketing and mercantile purposes. Our German Society of Plastic and Reconstructive Surgery addresses the field of medically indicated surgical procedures to the benefit of the patient. The field of reconstructive orbital surgery perfectly shows the big advantages in plastic and reconstructive surgery: especially in this field the developments of computer-assisted planning, improvements in biomaterials and the aspect of biologically adequate reconstructive surgery are represented. Due to the fact that this region depends on the appropriate functioning of six cranial nerves the demand for precise reconstructive surgery is obvious. This paper contributes to the understanding of the need for precise preoperative diagnostics, accurate preoperative and virtual planning including intraoperative navigation of blueprints, advances in biomaterials and highly advanced knowledge of the interaction between soft tissue reconstruction and hard tissue reconstruction.

  12. Green vegetable supply in Dar es Salaam

    NARCIS (Netherlands)

    Wegerif, M.C.A.

    2015-01-01

    This article constructs a picture of green vegetable growing and supply in Dar es Salaam by looking at the lives and work of a small trader and an urban farmer. It reveals the importance of a range of distribution and trade networks and the integration of a wider city region, alongside urban and

  13. University of Dar es Salaam Library Journal

    African Journals Online (AJOL)

    The University of Dar es Salaam Library Journal publishes articles on all aspects of library and information science. These include organization and dissemination of information, library education and training, information technology and its application in libraries, book reviews and short communications. Journal Homepage ...

  14. municipal solid waste of dar es salaam

    African Journals Online (AJOL)

    methane yields decreased by 30-50%. The mixed waste category constituting a substrate concentration of 6 g VS [-1. F V was degraded by 65% and gave a yield of 428 ml CH4 per gram VS added. This study concludes that individual fractions of MSW of Dar es salaam city are suitable as feedstocks for biogas digesters.

  15. Documenting CMIP6 with ES-DOC

    Science.gov (United States)

    Greenslade, Mark

    2017-04-01

    The Earth System Documentation (ES-DOC) project is an international effort aiming to deliver a robust earth system model inter-comparison project documentation infrastructure. Such infrastructure both simplifies & standardizes the process of documenting (in detail) projects, experiments, models, forcings & simulations. In support of CMIP6, ES-DOC has upgraded its eco-system of tools, web-services & web-sites. The upgrade consolidates the existing infrastructure (built for CMIP5) and extends it with the introduction of new capabilities. The strategic focus of the upgrade is improvements in the documentation experience and broadening the range of scientific use-cases that the archived documentation may help deliver. Whether it is highlighting dataset errors, exploring experimental protocols, comparing forcings across ensemble runs, understanding sub-mip objectives, reviewing citations, exploring component properties of configured models, visualizing inter-model relationships, scientists involved in CMIP6 will find the ES-DOC infrastructure helpful. During this PICO session scientists will be walked through demonstrations of various aspcects of the ES-DOC eco-system. Documentation will be created & published, viewed and compared. Following the walk-throughs scientitists will realize that documenting their work has been greatly simplified and provides concrete benefits.

  16. Excreta Disposal in Dar-es-salaam

    NARCIS (Netherlands)

    Chaggu, E.; Mashouri, D.; Buuren, van J.C.L.; Sanders, W.T.M.; Lettinga, G.

    2002-01-01

    The sociocultural and socioeconomic situation of sanitation in Dar-es-Salaam (Dsm), Tanzania, was studied with explicit emphasis on pit-latrines. Without considering the sociocultural conditions, the so-called best solution might not be the right one. Therefore, in order to achieve the intended

  17. El punto de partida es nuestra identidad

    OpenAIRE

    Alcalde, Pamela

    2016-01-01

    Néstor tiene claro que su identidad es algo primordial en su arte, desde los mantos pre incas de la cultura Paracas hasta el indigenismo con José Sabogal. Además, considera necesario tener una proyección social, buscar que la gente se sienta reflejada en sus obras.

  18. University of Dar es Salaam Library Journal

    African Journals Online (AJOL)

    The University of Dar es Salaam Library Journal publishes articles on all aspects of Library and Information Science. These include organization and dissemination of information, library education and training, information technology and its application in libraries, book reviews and short communications. Authors are in ...

  19. Effect of Right Insular Involvement on Death and Functional Outcome After Acute Ischemic Stroke in the IST-3 Trial (Third International Stroke Trial).

    Science.gov (United States)

    Sposato, Luciano A; Cohen, Geoffrey; Wardlaw, Joanna M; Sandercock, Peter; Lindley, Richard I; Hachinski, Vladimir

    2016-12-01

    In patients with acute ischemic stroke, whether involvement of the insular cortex influences outcome is controversial. Much of the apparent adverse outcome may relate to such strokes usually being severe. We examined the influence of right and left insular involvement on stroke outcomes among patients from the IST-3 study (Third International Stroke Trial) who had visible ischemic stroke on neuroimaging. We used multiple logistic regression to compare outcomes of left versus right insular and noninsular strokes across strata of stroke severity, on death, proportion dead or dependent, and level of disability (ordinalized Oxford Handicap Score) at 6 months, with adjustment for the effects of age, lesion size, and presence of atrial fibrillation. Of 3035 patients recruited, 2099 had visible ischemic strokes limited to a single hemisphere on computed tomography/magnetic resonance scans. Of these, 566 and 714 had infarction of right and left insula. Six months after randomization, right insular involvement was associated with increased odds of death when compared with noninsular strokes on the left side (adjusted odds ratio, 1.83; 95% confidence interval, 1.33-2.52), whereas the adjusted odds ratio comparing mortality after insular versus noninsular strokes on the left side was not significant. Among mild/moderate strokes, outcomes for right insular involvement were worse than for left insular, but among more severe strokes, the difference in outcomes was less substantial. We found an association between right insular involvement and higher odds of death and worse functional outcome. The difference between right- and left-sided insular lesions on outcomes seemed to be most evident for mild/moderate strokes. URL: http://www.isrctn.com. Unique identifier: ISRCTN25765518. © 2016 American Heart Association, Inc.

  20. Orbital Period Increase in ES Ceti

    OpenAIRE

    de Miguel, Enrique; Patterson, Joseph; Kemp, Jonathan; Myers, Gordon; Rea, Robert; Krajci, Thomas; Monard, Berto; Cook, Lewis

    2018-01-01

    We report a long-term study of the eclipse times in the 10-minute helium binary ES Ceti. The binary period increases rapidly, with P/P-dot = 6.2x10^6 yr. This is consistent with the assumption that gravitational radiation (GR) drives the mass transfer, and appears to be the first dynamical evidence that GR is indeed the driver of evolution in this class of very old cataclysmic variables -- the AM Canum Venaticorum stars.

  1. ¿Qué es conducta?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Esteve Freixa i Baqué

    2003-01-01

    Full Text Available La definición de la Psicología como ciencia de la conducta adoptada por el Conductismo supone e implica a su vez una conceptualización clara y unívoca de dicho concepto. Pero tal definición se enfrenta con una serie de malentendidos tenaces que dificultan no sólo la comprensión de dicho concepto básico sino también, en consecuencia, la propia conceptualización conductista. El propósito del presente trabajo es intentar exponer algunos de estos malentendidos, entre los que destacan los errores categoriales groseros, los procesos de reificación abusiva, los razonamientos tautológicos disfrazados, la generalización imprudente del modelo médico al ámbito de la conducta y la confusión nefasta entre un fenómeno y su conceptualización. Para ello, y con un tono más didáctico que académico, se recurre a una serie de metáforas de la vida cotidiana: la parte escondida del iceberg no es más que iceberg, las piedras no caen por su propio peso, los hombres y las mujeres no mueren porque son mortales, el bacilo de Koch existe y la máscara no es el rostro.

  2. Die Dependenzgrammatik von Tesnière uno die neue slowenische Syntax

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Breda Pogorelec

    1994-12-01

    Full Text Available In der Enzyklopädie der slowenischen Sprache (Toporišič 1992: 159 wird die Dependenzgrammatik unter besonderem Stichwort erklärt, in dem diese Grammatik zuerst als "eine Grammatik, die vor allem die Dependenzrelationen im Satz untersucht", definiert wird. Dann werden laut Lucien Tesnière im Satz Reza poje drei Elemente dargestellt: Reza, poje + die Verbindung dazwischen und dann werden drei Stufen des Graphs mit dem Verb als "dem Element, das die Ganzheit zusammenhält" erklärt; außerdem wird gesagt, daß die Koordination gemäß dieser Theorie durch die entsprechende Konjunktion ausgedrückt wird (aus dem graphischen Schema ist ersichtlich, daß dabei die Satzteilkoordination gemeint ist: pojeta -Tine -in -Tone. Im Kommentar wird hinzugefügt, daß auch "unsere" (= moderne slowenische Satzanalyse so aussieht, d. i. sie fängt mit dem Prädikat an, dann fragt man nach folgenden drei Hauptsatzteilen (Subjekt, Objekt, adverbiellen Prädikatbestimmungen, dann nach Attributen und deren Bestimmungen. Es wird die Methode des Unterstreichens von Satzteilen dargestellt, außerdem wird auf mehrere Arten der Dependenzgrammatik und auf verschiedene graphische Bezeichnungen der sprachlichen Erscheinungen aufgrund dieser Methode hingewiesen. -Im demselben Werk werden unter dem Stichwort translativ (Toporišič 1992: 331 zwei Bedeutungen gezeigt, von denen die erste auf einen entfernten Zusammenhang mit der Theorie von Tesnière hinweist, obwohl diese nicht erwähnt ist, lediglich bei der Definition selbst, nicht aber bei den Beispielen; translativ ist nach dieser Enzyklopädie "was aus einem Zustand in den anderen übertragen wird". Aber aus den Beispielen kann man sehen, das geht es um die Translation und nicht um Translativ als Instrument dieser Translation.

  3. The Epigenetic Paradox of Pluripotent ES Cells.

    Science.gov (United States)

    Festuccia, Nicola; Gonzalez, Inma; Navarro, Pablo

    2017-05-19

    The propagation and maintenance of gene expression programs are at the foundation of the preservation of cell identity. A large and complex set of epigenetic mechanisms enables the long-term stability and inheritance of transcription states. A key property of authentic epigenetic regulation is being independent from the instructive signals used for its establishment. This makes epigenetic regulation, particularly epigenetic silencing, extremely robust and powerful to lock regulatory states and stabilise cell identity. In line with this, the establishment of epigenetic silencing during development restricts cell potency and maintains the cell fate choices made by transcription factors (TFs). However, how more immature cells that have not yet established their definitive fate maintain their transitory identity without compromising their responsiveness to signalling cues remains unclear. A paradigmatic example is provided by pluripotent embryonic stem (ES) cells derived from a transient population of cells of the blastocyst. Here, we argue that ES cells represent an interesting "epigenetic paradox": even though they are captured in a self-renewing state characterised by extremely efficient maintenance of their identity, which is a typical manifestation of robust epigenetic regulation, they seem not to heavily rely on classical epigenetic mechanisms. Indeed, self-renewal strictly depends on the TFs that previously instructed their undifferentiated identity and relies on a particular signalling-dependent chromatin state where repressive chromatin marks play minor roles. Although this "epigenetic paradox" may underlie their exquisite responsiveness to developmental cues, it suggests that alternative mechanisms to faithfully propagate gene regulatory states might be prevalent in ES cells. Copyright © 2016 The Author(s). Published by Elsevier Ltd.. All rights reserved.

  4. ¿Es posible el capitalismo sostenible?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    James O´Connor

    2000-01-01

    Full Text Available ¿Es posible el capitalismo sostenible? En este artículo se analiza una evidencia relativa a esta pregunta, haciendo énfasis en algunos de los diferentes conceptos de "sostenibilidad" planteados por los verdes y por el sector empresarial. Se hace un breve recuento de las condiciones de sostenibilidad económica y se discute la "primera" contradicción del capitalismo y la naturaleza de la acumulación capitalista, además de un breve examen del proceso de formación de una crisis mundial en la década de los ochenta.

  5. ¿Es usted socialmente responsable?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leonel Mosquera

    2016-06-01

    El objetivo de este ensayo es dar a conocer no solo a la comunidad laica sino a la sociedad que nuestra propuesta incluye un cambio de actitud, una revolución de prácticas sociales que serán plasmadas con toda la información detallada de la realización del proyecto antes mencionado y por consiguiente, se realizará la ejecución de un Manual de procedimientos con indicadores de prácticas sociales de la Universidad Laica Vicente Rocafuerte de Guayaquil

  6. ¿Qué es conducta?

    OpenAIRE

    Esteve Freixa i Baqué

    2003-01-01

    La definición de la Psicología como ciencia de la conducta adoptada por el Conductismo supone e implica a su vez una conceptualización clara y unívoca de dicho concepto. Pero tal definición se enfrenta con una serie de malentendidos tenaces que dificultan no sólo la comprensión de dicho concepto básico sino también, en consecuencia, la propia conceptualización conductista. El propósito del presente trabajo es intentar exponer algunos de estos malentendidos, entre los que destac...

  7. ¿Qué es calidad?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luis Eduardo Flórez Baratto

    1988-04-01

    Full Text Available RESUMEN El mundo cada día más complejo de los negocios, debido al sinnúmero de productos que a diario salen al mercado, obligan a quienes lo dirigen, a conocer las técnicas, métodos y herramientas para logar un mejor nivel de calidad que satisfaga las expectativas que el usuario se hace de los bienes y/o servicios que se le ofrecen. Es mi propósito presentar en una forma sencilla y clara algunos conceptos de CALIDAD y sus implicaciones en el desempeño general  de toda actividad empresarial.

  8. Atresia del esófago

    OpenAIRE

    Plata Rueda, Ernesto

    2011-01-01

    El trabajo tiene por objeto llamar la atención acerca de la importancia del diagnóstico precoz de la atresia del esófago como base indispensable del éxito en su tratamiento quirúrgico. Se revisan someramente los tipos anatómicos de atresia esofágica y se dan detalles acerca de los métodos de diagnóstico, preoperatorio y postoperatorio. Se resumen a continuación en forma autocrítica los 4 casos que constituyen el fundamento del trabajo y se ilustra en detalle el último que fue operado con éxit...

  9. ES 1010 software for testing CAMAC modules

    International Nuclear Information System (INIS)

    Ableev, V.G.; Basiladze, S.G.; Zaporozhets, S.A.; Piskunov, N.M.; Ryabtsov, V.D.; Sitnik, I.M.; Strokovskij, E.A.; Sharov, V.I.

    1977-01-01

    Test programs for digital and analog-digital CAMAC modules applied in physical experiments are described. Algorithms were written in FORTRAN-4 language for testing, data acquisition, processing and data control. ASSEMBLER ES 1010 subroutines were used for data acquisition and CAMAC module control. This allowed one to take advantages of a high level language for data processing and display, as well as for achieving an interface with the CAMAC hardware. Software applied enables one to improve considerably adjustment of CAMAC modules and to obtain their operational characteristics

  10. Update on the third international stroke trial (IST-3 of thrombolysis for acute ischaemic stroke and baseline features of the 3035 patients recruited

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandercock Peter

    2011-11-01

    Full Text Available Abstract Background Intravenous recombinant tissue plasminogen activator (rtPA is approved in Europe for use in patients with acute ischaemic stroke who meet strictly defined criteria. IST-3 sought to improve the external validity and precision of the estimates of the overall treatment effects (efficacy and safety of rtPA in acute ischaemic stroke, and to determine whether a wider range of patients might benefit. Design International, multi-centre, prospective, randomized, open, blinded endpoint (PROBE trial of intravenous rtPA in acute ischaemic stroke. Suitable patients had to be assessed and able to start treatment within 6 hours of developing symptoms, and brain imaging must have excluded intracranial haemorrhage and stroke mimics. Results The initial pilot phase was double blind and then, on 01/08/2003, changed to an open design. Recruitment began on 05/05/2000 and closed on 31/07/2011, by which time 3035 patients had been included, only 61 (2% of whom met the criteria for the 2003 European approval for thrombolysis. 1617 patients were aged over 80 years at trial entry. The analysis plan will be finalised, without reference to the unblinded data, and published before the trial data are unblinded in early 2012. The main trial results will be presented at the European Stroke Conference in Lisbon in May 2012 with the aim to publish simultaneously in a peer-reviewed journal. The trial result will be presented in the context of an updated Cochrane systematic review. We also intend to include the trial data in an individual patient data meta-analysis of all the relevant randomised trials. Conclusion The data from the trial will: improve the external validity and precision of the estimates of the overall treatment effects (efficacy and safety of iv rtPA in acute ischaemic stroke; provide: new evidence on the balance of risk and benefit of intravenous rtPA among types of patients who do not clearly meet the terms of the current EU approval; and

  11. Die Relevanz semiotischer Dimensionen als "System der möglichen Fehler" für die Usability

    OpenAIRE

    Schwarzfischer, Klaus

    2017-01-01

    Aus Punkt 1: "Warum lohnt sich Semiotik gerade im Bereich Usability und Design? Mehr noch, die Semiotik als übergreifende Perspektive ist hier gar nicht zu vermeiden. (Vermeidbar ist allenfalls der Soziolekt bzw. Technolekt der akademischen Semiotik, nicht aber ein semiotisches Arbeiten selbst.) Das Denken vieler Designer ist eher visuell geprägt. Diese Ausrichtung auf non-verbale Formen und Handlungen scheint der Semiotik entgegen zu stehen. Die Semiotik hat zwar eine starke Tradition ...

  12. Sprachvermittlung und Spracherwerb in Afrika. Deutsch nach ...

    African Journals Online (AJOL)

    Lösung, als das schon überfüllte Programm an den Schulen noch um DaF zu erweitern? Klar ist auf alle Fälle, dass der Unterricht von Deutsch als Fremdsprache in Südafrika nicht ohne Probleme ist. Davon zeugen nicht zuletzt die zurückgehenden Lernerzahlen an Schulen und einigen Universitäten. Aber die Lösung ist ...

  13. Reducing the life cycle cost of pumps with cast SiC mineral; Mit SiC-Mineralguss die Lebenszykluskosten von Pumpen senken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duechting, W. [Duechting Pumpen Maschinenfabrik GmbH und Co. KG, Witten-Annen (Germany)

    2000-12-01

    The author investigated how the life cycle cost of pumps can be reduced with new materials, e.g. so-called polymer concrete according to DILN 16945. He describes the goals and results of his investigations. [German] Lebenszykluskosten sind heute in aller Munde. Man weiss inzwischen, dass die Beschaffungskosten von Pumpen manchmal nur bis zu 10% der Lebenszykluskosten betragen. Daher ist es sehr bedeutsam, sich mit allen diesen Kosten zu beschaeftigen und dabei abzuwaegen, wie man diese im positiven Sinne beeinflussen kann. Den Beitrag zur Reduzierung der Gesamtlebenszykluskosten bildet die Werkstoffgruppe Mineralguss, die bereits in den 80er Jahren im Werkzeugmaschinenbau Eingang gefunden hatte. Der sogenannte Polymerbeton gemaess DIN 16945 ist kein homogenes Material, sondern besteht aus unterschiedlichen Komponenten, die nicht in Mischkristallstruktur oder molekularen Ketten vorliegen, sondern als heterogenes Material mit Harz als Bindungsmittel verbunden Quarzmehl und anderes granulares Material dienen als Fuellstoffe. Da die Einzelkomponenten einen unterschiedlichen Schmelzpunkt haben, ist es nicht moeglich, dieses Material in homogener Form vorliegen zu haben. Im Allgemeinen koennen die Hersteller von Fluidmaschinen ein solches Material in heterogener Form einsetzen, jedoch muss der Mineralguss hinsichtlich Fuellstoffe und Bindemittel den Anforderungen an die zu foerdernden Medien angepasst werden. Z. B. sollte das Bindemittel eine hoehere Temperaturbestaendigkeit besitzen als der thermoplastische Kunststoff und die Fuellstoffe eine hoehere Verschleissbestaendigkeit als normaler oder hochlegierter Stahl. Das Ergebnis war ein Mineralguss von hoher Guete, bestmoeglich gefuellt mit feinkoernigem Siliciumcarbid und eingebunden in einem speziellen Epoxidharz. (orig./AKF)

  14. Die Musik der Wiener Klassiker im öffentlichen Bewusstsein und im Blick der Wissenschaft: ein gegenseitiges Missverständnis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Hermann Schmid

    2013-12-01

    Full Text Available Bildung setzt ein Geschichtsverständnis voraus. Kein Sprachunterricht ohne Spuren von Geschichte, auch kein Religionsunterricht und kein Musikunterricht. Doch Ge­schichte ist entgegen dem schönen Wort von Leopold von Ranke nichts Objektives, schon gar nicht, wenn es um Urteile geht. Sie ist bekanntlich ein intellektuelles Konstrukt. An der Schaf­fung dieses Konstrukts und auch an der Weitergabe, der „trasmissione del sapere musi­cale“, sind ganz verschiedene Instanzen beteiligt – keineswegs nur die Wissenschaft. Im Fall der Musikgeschichte müssen wir mit drei unterschiedlichen Instanzen rechnen: (a der musikalischen Zunft und ihrer Mündlichkeit; (b der Wissenschaft in ihren Publikationen und ihrem akademischen Unterricht; (c der Öffentlichkeit, gesteuert von den Medien.Zwischen (b und (c gibt es noch die Schule. Sie leitet sich in ihrem Selbstverständnis von der Wissenschaft her, ist aber in ungleich höherem Maße als diese mit der öffent­lichen Meinung konfrontiert. Die Geschichtsbilder differieren, wie zu erwarten, und sie differieren auch zu ver­schiedenen Zeiten, wenn ich das punktuell mit den Wiener Klassikern an einem Parade­fall von Kanonbildung und teleologischer Geschichtsschreibung überprüfe.

  15. ¿Qué es el neozapatismo?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Xóchitl Leyva Solano

    2000-01-01

    Full Text Available El levantamiento chiapaneco del primero de enero de 1994 descencadenó la movilización de varios sectores de la sociedad mexicana. Del repudio unánime a la guerra nació un amplio movimiento ciudadano y popular que –sin compartir los medios tácticos de la lucha armada– convergió con el Ejército Zapatista de Liberación Nacional (EZLN en sus aspiraciones sociales y políticas: la lucha por la democracia, la justicia y la libertad. Por ser él, resulta pertinente calificarlo con el término de neozapatismo civil. Si sumamos a este conjunto de movilizaciones ciudadanas y populares el propio zapatismo armado – advirtiendo su carácter «socio-políticomilitar »– obtendremos el neozapatismo en su sentido más amplio. Otra forma de entender el neozapatismo –que desarrollaremos en la presente reflexión– es como un proceso dinámico constituido por una pluralidad de intereses, voluntades e identidades, que lo inscriben dentro de un campo de contradicciones y de tensiones no resueltas. Como primera premisa podemos apuntar que el neozapatismo no es ni homogéneo ni mucho menos monolítico, sino que, como lo mostraremos a continuación, tiene una naturaleza multifacética, polisémica y fluídica.

  16. [Fourcroy and the "Lycĕes"].

    Science.gov (United States)

    Viel, Claude

    2011-04-01

    In XVIIIth century on Encyclopaedists influence, the study of Sciences arouse a real passion. Many courses are proposed. Two private institutions are opened which are called "Lycées": "Lycée de la rue de Valois" and "Lycée des Arts". Fourcroy and Lavoisier have been influential members of these two. Problems come to "Lycée de la rue de Valois", lead to the "purge ballot" and to Lavoisier's eviction. In France, it is the "Terror" and Lavoisier few months after was guillotined as "Fermier general". The historic events exonerate Fourcroy, member of the Convention, to the accusation that he has no made steps to save Lavoisier. This important historic event is a part of this study. As we show in this study "Lycées" are been small universities and have contributed to maintenance bonds between French scientists at the Revolution. The "Musée de Paris" and the "Société Philomathique de Paris" are also evoked.

  17. Un guijarro no es un canto rodado

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Coronado Castillo, Ángel

    2006-06-01

    Full Text Available The sense or meaning of a word resides in thought and only manifests itself when the word is used. Yet the sense conveyed can be equivocal if the word is taken out of its context, spatial as well as temporal. Considering the present time then, we are dealing with the determination of a space, with exploring around the contextual area. The study that resulted in this paper involves geography, but is no geographical research; at most research on human geography. Although it involves speech, its direct object is not language. Neither it is, in strictness, ethnography nor cultural anthropology. But it concerns all of these fields and, therefore, cannot stay away from any of them. Only one concept, perhaps, overrides the whole undertaking and meets the double condition of being simple and complex at the same time: the concept of elementary area. This concept rests upon the seminal idea of taking the sense and meaning of something (in this case, a name or a noun as the use given to such something (such name or noun in a particular space: a here and a now. One word or signifier, one single meaning; that is all there is. Yet it is this extreme simplification that which allows freedom of speculation, clear and refined.

    El sentido de una palabra está en el pensamiento y sólo se hace manifiesto a través de dicha palabra. Pero la información que conlleva la misma es equívoca si hacemos abstracción de un lugar y de un tiempo. Sea el tiempo actual. Se trata, pues, de la determinación de un lugar, de indagar acerca del territorio. El estudio propuesto trata, pues, de geografía, pero no es geografía; acaso geografía humana. Concierne al habla, pero su objeto directo no es la lengua. No es tampoco, en sentido estricto, etnografía ni antropología cultural. Pero siendo un poco todo ello, no puede prescindir de nada. Sólo uno de sus conceptos, quizá, presida todo el conjunto y reúna la doble condición de ser complejo y a la vez simple:

  18. Elementare Teilchen von den Atomen über das Standard-Modell bis zum Higgs-Boson

    CERN Document Server

    Bleck-Neuhaus, Jörn

    2013-01-01

    Der aktuelle Wissensstand der Kern- und Elementarteilchenphysik hat eine wechselvolle Entstehungsgeschichte, oft gekennzeichnet durch schockierend neue Begriffsbildungen, die sich bis heute auch den Physik-Studierenden nur unter Mühen erschließen. Dieses Buch nutzt die kontroversen und zugleich lehrreichen Entwicklungsprozesse selber für den Zugang zu den schwierigen neuen Konzepten. Es macht verständlich, wie das physikalische Bild von den kleinsten Teilchen heute aussieht und warum es so und nicht anders entstanden ist: vom Nachweis der Existenz der Atome bis zum derzeitigen Standard-Modell der Elementarteilchenphysik, in einem ständigen Wechselspiel zwischen etablierten theoretischen Modellen, bestätigenden oder widersprechenden experimentellen Befunden, zuweilen umstrittenen neuen Begriffsbildungen, verbesserten Experimenten usw. - ein Prozess, der sicher auch künftig weiter geht. Leitschnur der Darstellung ist eine auch im Detail möglichst nachvollziehbare Argumentation. Physik-Studierende vor...

  19. Wäre es Dir lieber, ich würde zu Recht verurteilt? - Sokrates Bund und die Frage der Kontrolle

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Kaiser-Müller

    2014-09-01

    Full Text Available Die Ablösung von zweifelhafter menschlicher Kontrolle durch eine zuverlässige Software bietet eindrucksvolle Möglichkeiten. Mit der flächendeckenden Einführung von Sokrates Bund zum Schuljahr 2014/2015 wird endlich die Identifzierung von Pisadurchschnittsverderbern möglich. Die AutorInnen diskutieren die Lage ... Die Situation war dramatisch: Ungerecht angeklagt wegen Verführung der Jugend und Gottlosigkeit, sieht Sokrates dem Tod durch den Schierlingsbecher entgegen und antwortet auf die ob des Fehlurteils durchaus verständliche Klage von Xanthippe mit der titelgebenden Frage. Anschließend verweigert er die Flucht und zieht es vor, sich dem formal korrekt gefällten falschen Urteil zu beugen. Eine legendäre Entscheidung, in der Sokrates die Gesetzestreue mit der Begründung, man müsse schlechte Gesetze ändern, dürfe sie aber nicht übertreten, über das eigene Wohl stellt.

  20. Radiation recall dermatitis after docetaxel chemotherapy. Treatment by antioxidant ointment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duncker-Rohr, Viola; Freund, Ulrich; Momm, Felix [Ortenau-Klinikum Offenburg-Gengenbach Lehrkrankenhaus der Albert-Ludwigs-Universitaet Freiburg i. Br., Radio-Onkologie, Offenburg (Germany)

    2014-05-15

    Radiation recall dermatitis (RRD) is an acute skin toxicity caused by different anticancer or antibiotic drugs within a former completely healed irradiation field. Predictive factors for RRD are not known and its mechanisms are not completely understood. A case of RRD induced by docetaxel and successfully treated by an antioxidant ointment (Mapisal {sup registered}) is presented here. Such an ointment might be useful not only in RRD therapy, but also in the treatment of high-grade dermatitis induced by radiotherapy and thus may contribute to the improvement of patients' quality of life and to the scheduled completion of cancer therapies. (orig.) [German] Die Strahlen-Recall-Dermatitis (RRD) ist eine akute Hauttoxizitaet, die durch verschiedene Chemotherapeutika oder Antibiotika innerhalb eines frueheren, komplett abgeheilten Bestrahlungsfelds hervorgerufen wird. Praediktive Faktoren fuer die RRD sind nicht bekannt und ihr Mechanismus ist nicht vollstaendig geklaert. Es wird ein Fallbericht einer durch Docetaxel induzierten RRD dargestellt, die erfolgreich mit einer antioxidativen Salbe (Mapisal {sup registered}) behandelt wurde. Solche Salben koennten nicht nur zur Therapie der RRD, sondern auch bei der Behandlung einer akuten Dermatitis waehrend der Strahlentherapie nuetzlich sein und damit zur Verbesserung der Lebensqualitaet der Patienten und zur planmaessigen Durchfuehrung der Tumortherapie beitragen. (orig.)

  1. Die Zapfwelle in der Landwirtschaft und Torsionsmessungen an ihr

    OpenAIRE

    Band, Erhard

    2017-01-01

    In der Zukunft dürfte der Zapfwellenantrieb noch weit mehr in den Vordergrund treten. Auf Grund der Erfahrungen, die ich in Süd-Oldenburg, im nördlichen Mittelfranken, im Aargau (Schweiz) und Essex (England) sammeln konnte, wird in den mittelbäuerlichen Betrieben die Zapfwelle noch bei weiten nicht in dem Umfange gebraucht als es im Großbetrieb der Fall ist. Gerade für diese Betriebsgrößen würde die Zapfwelle durch die Verringerung des Schleppergewichts Vorteile bring...

  2. Weather risk management

    OpenAIRE

    López Cabrera, Brenda

    2010-01-01

    CAT-Bonds und Wetterderivate sind die Endprodukte eines Verbriefungprozesses, der nicht handelbare Risikofaktoren (Wetterschäden oder Naturkatastrophenschäden) in handelbare Finanzanlagen verwandelt. Als Ergebnis sind die Märkte für diese Produkte in der Regel unvollständig. Da geeignete Risikomaße in Bezug auf einen bestimmten Preis Voraussetzung sind zur Preisbestimmung, ist es notwendig den Marktpreis des Risikos (MPR), welcher ein wichtiger Parameter des zugehörigen äquivalenten Martingal...

  3. Rudolf Ortlieb : 65 Jahre

    OpenAIRE

    Gnielka, Reinhard

    2014-01-01

    Als Kenner der Greifvögel ist Rudolf Ortlieb weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus bekannt. Unter seinen rund 90 Publikationen ragen die Monographien über Sperber, Rotmilan und Schwarzmilan (Neue Brehm-Bücherei) heraus. Es waren auch die eleganten Flugbilder des Rotmilans in der Mansfelder Landschaft, die den am 30.6.1936 in Helbra bei Eisleben Geborenen schon in früher Jugend faszinierten. Sein Wunsch, eine Forstlehre aufzunehmen, ließ sich nicht erfüllen.

  4. Acute pain treatment on postoperative and medical non-surgical wards [Akutschmerztherapie auf operativen und konservativen Stationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Korczak, Dieter

    2013-05-01

    Full Text Available [english] The effectiveness of acute pain treatment in hospitals is examined. An efficient therapy of acute pain is efficient and cost-effective. Although every patient is entitled for the relief of pain, many hospitals do not treat acute pain in an optimal manner.[german] Es wird die Effektivität der Akutschmerztherapie in Krankenhäusern untersucht. Eine effiziente Behandlung akuter Schmerzen ist wirksam und spart Kosten. Obwohl jeder Patient Anspruch auf Linderung seiner Schmerzen hat, behandeln viele Krankenhäuser akute Schmerzen noch nicht optimal.

  5. Werkzeugverschleißdetektion beim Fräsen mittels Infrarotmesstechnik

    Science.gov (United States)

    Pittner, Walter

    Heute ist es praxisüblich, bei der spanenden Bearbeitung mittels definierter Schneide die Werkzeuge aus Gründen der Qualitätssicherung vorzeitig, im Allgemeinen nach Ermessen des Maschinenbedieners, zu wechseln. Dadurch entstehen zwangsläufig höhere Werkzeugkosten als notwendig, die dann an den Verbraucher weitergegeben werden. Wird jedoch ein rechtzeitiger Werkzeugwechsel verpasst, so entstehen insbesondere bei Hochleistungsbearbeitungsprozessen hohe Ausschussraten. Daher sollte die Entscheidung zum Werkzeugwechsel nicht mehr dem Maschinenbediener allein überlassen werden [1, 2].

  6. „Überholen ohne einzuholen“ Die Entwicklung von Technologien für übermorgen in Kernenergie und Mikroelektronik der DDR

    Science.gov (United States)

    Barkleit, Gerhard

    Dem nuklearen Patt zwischen Ostblock und westlichem Staatenbündnis ist es nach weitgehend übereinstimmender Auffassung von Politik und Wissenschaft zu danken, dass der "Kalte Krieg" in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht zum weltumfassenden Flächenbrand eskalierte. An der raschen Herstellung dieses Patts waren zwei Dresdner Physiker maßgeblich beteiligt, deren einer im Manhattan-Projekt in den USA gearbeitet hatte und später in England der Spionage für die Sowjetunion und des Verrats des Know-how der Atombombe überführt wurde.

  7. "America first": die Außen- und Sicherheitspolitik der USA unter Präsident Trump

    OpenAIRE

    2017-01-01

    "Donald J. Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten - und auch zehn Wochen nach der Wahl hat sich die Aufregung über das Wahlergebnis nicht gelegt. Diesseits des Atlantiks interessiert vor allem eine Frage: Wie wird die amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik unter Präsident Trump aussehen? Wird sie von Kontinuität geprägt sein? Oder wird es gravierende Brüche geben? In diesem Report werfen HSFK-Autorinnen und -Autoren Blicke auf Themen, die aus Sicht der Friedens- und Konflikt...

  8. Auslandsberichterstattung nach dem 11. September 2001: Bewertung der deutschen Medienberichterstattung durch deutsche, US-amerikanische, afghanische und türkische Rezipienten

    OpenAIRE

    Maier, Michaela

    2003-01-01

    Den 11. September 2001 wird die Welt nicht vergessen: Die Terroranschläge islamischer Fundamentalisten auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington kostete unzähligen Menschen das Leben. Für die Medien handelte es sich um Ereignisse mit außerordentlich hohem Nachrichtenwert. Das außergewöhnliche Medienereignis pulverisierte jede journalistische Routine. Wie verlief der Prozess der Medienberichterstattung und die Mediennutzung im Krisenfall? Wie ist die Qualität der Me...

  9. Material science examination on pineapple fruit puree and raw material

    OpenAIRE

    Uan-On, Tanat

    2009-01-01

    Dem Ananas (Ananas comosus (L.) Merr) kommt unter den kommerziellen, tropischen Früchten eine große Bedeutung zu. Normalerweise wird Ananaspüree als Sterilkonserve in Dosen oder durch als Gefrierkonserviert. Ein Frischeprodukt in Pureeform ist nicht bekannt. Allerdings treten Probleme während der Lagerung oder dem Mischen auf. Die mangelnde Stabilität führt zu einer Trennung in Fasern und Serum. Das Ziel dieser Arbeit war es, die Stabilität des Ananaspürees durch Verwendung verschiedener Hydr...

  10. Rezension von: Gabriela Signori: Von der Paradiesehe zur Gütergemeinschaft. Die Ehe in der mittelalterlichen Lebens- und Vorstellungswelt. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Daiber

    2013-12-01

    Full Text Available Gabriela Signori erörtert in ihrer Forschungsarbeit das Institut der Ehe als Gemeinschaftsform zwischen Frau und Mann im Mittelalter und spannt dabei den Bogen von geistesgeschichtlichen Quellen über juristische Gestaltungen und den ihnen zugrunde liegenden wirtschaftlichen Sachverhalten bis zu Formen der Erinnerungskultur. Es werden Zusammenhänge zwischen den drei Bereichen aufgezeigt und wissenschaftlich bisher noch nicht aufgearbeitete Felder untersucht. Ergebnis ist ein differenziertes Bild der einschlägigen geistesgeschichtlichen Diskurse, ihrer produktiven Umsetzung in der gesellschaftlichen Realität der Stadtkultur im ausgehenden Mittelalter und ihrer Materialisierung im Rahmen einer Erinnerungskultur, die von einem Zeitkontinuum über den Tod hinaus ausgeht.

  11. Unterrichten mit Computerspielen. Didaktische Potenziale und Ansätze für den gezielten Einsatz in Schule und Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominik Petko

    2008-11-01

    Full Text Available Der besondere Wert von Computerspielen und Videogames für informelle und formelle Lernprozesse wird in den letzten Jahren intensiv diskutiert. Für schulische Kontexte ist es von besonderer Bedeutung, nicht nur die allgemeinen Potenziale solcher Spiele zu erkennen, sondern sie auch mit geeigneten Unterrichtsarrangements umzusetzen. Der Artikel gibt einen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Ansätze, die dabei für die schulische Praxis relevant sein können.

  12. Verbesserung der seismischen Kapazität von Mauerwerkswänden durch Verwendung von Elastomerlagern

    OpenAIRE

    Aldoghaim, Eyad

    2011-01-01

    Ein großer Teil der Schäden wie auch der Verluste an Gesundheit und Leben im Erdbebenfall hat mit dem frühzeitigen Versagen von Mauerwerksbauten zu tun. Unbewehrtes Mauerwerk, wie es in vielen Ländern üblich ist, weist naturgemäß einen begrenzten Erdbebenwiderstand auf, da Zugspannungen und Zugkräfte nicht wie bei Stahlbeton- oder Stahlbauten aufgenommen werden können. Aus diesem Grund wurde bereits mit verschiedenen Methoden versucht, die Tragfähigkeit von Mauerwerk im Erdbebenfall zu ve...

  13. BYOD, Smartphonefilme und webbasierte Videoschnittprogramme - Potenziale für eine handlungsorientierte Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolf Hilzensauer

    2014-06-01

    Full Text Available "Ihr könnt ein Referat machen oder einen Fernsehbeitrag dazu gestalten! Sucht es Euch aus!" Dieser Satz könnte schon bald als Arbeitsauftrag in Schulen ausgegeben werden. Die Arbeit für die SchülerInnen bleibt gleich: recherchieren, auswählen, Präsentation zusammenstellen, Referatstext überlegen und schließlich vortragen. Warum nicht vor einer Kamera? Medien als Lernform ist kein neues Konzept, durch die heutigen technischen Möglichkeiten ergeben sich aber innovative pädagogische Ansätze.

  14. Selbstkritik als wissenschaftliches Projekt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Scholand

    2007-11-01

    Full Text Available Wallner kritisiert die aktuelle feministische Darstellung der rund 30jährigen Geschichte der Mädchenarbeit als „Legendenbildung“ (S. 9: Sie verkürze und verschweige im Interesse einer Selbst-Heroisierung und sei daher ideologisch. Als eine derjenigen, die seit zwanzig Jahren feministische Mädchenarbeit und -politik betreibt, arbeitet die Autorin damit auch ihre eigenen (Nicht-Bezugnahmen kritisch auf. Ihr grundlegendes Interesse ist es, eine aus ihrer Sicht erforderliche Neupositionierung der Mädchenarbeit in der Jugendhilfe im Zeitalter von Gender Mainstreaming zu befördern.

  15. Das Surfgramm als grafische Darstellung von Surfwegen im Internet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Schuegraf

    2007-12-01

    Full Text Available Das folgend vorgestellte Instrument zur Analyse und Darstellung von Surfwegen im Internet, die durch ihre Nutzerinnen und Nutzer vollzogen werden, kann und soll nicht als ein technisch komplexes und «objektive» Daten lieferndes Methodeninstrumentarium betrachtet werden. Es ist vielmehr eine Methode, um im Bereich der qualitativen (Internet-Forschung in einer strukturierenden und fassbaren Weise Handlungsformen im Internet sichtbar und auf diese Weise auswertbar zu machen. Diese Form der Auswertung geht über die reine Interpretation der Transkripttexte von Interviews hinaus, sollte aber damit trianguliert werden.

  16. Corporate Design, na Logo

    OpenAIRE

    Matteschk, Katrin

    2012-01-01

    In Firmen und Institutionen hat das Erscheinungsbild – das sogenannte Corporate Design – nicht in erster Linie etwas mit Mode zu tun, sondern mit der Gesamtheit der Merkmale, die das Unternehmen ausmachen und mit der Einheitlichkeit im Auftritt nach außen. Die Umsetzung dieser Merkmale in ein Logo, welches Grafik und Schrift enthält, ist eine große Herausforderung, denn es muss diese Merkmale auf einem Blick und möglichst einprägsam deutlich machen. Im letzten Jahr stellte sich die SLUB eb...

  17. Auslandsaufenthalt

    Science.gov (United States)

    Domnick, Ivonne

    Andere Länder kennenlernen, mehrere Sprachen beherrschen - der polyglotte Weltbürger ist noch nicht selbstverständlich, auch wenn die Möglichkeiten in den letzten Jahren immer größer geworden sind, im Rahmen eines Schüleraustauschs oder an der Hochschule längere Zeit im Ausland zu lernen. Zudem gibt es ein EU-weites Niederlassungsrecht, das heißt, jeder EU-Bürger kann jederzeit vorübergehend oder endgültig in ein anderes EU-Land ziehen und dort arbeiten - 27 Mitgliedsstaaten, 23 Amtssprachen und 495 Millionen potenzielle Mitbewohner stehen zur Auswahl.

  18. Conditions for a safe boiler operation. Contempt of guilty regulations creates high damage potential; Bedingungen fuer sicheren Kesselbetrieb. Missachtung geltender Vorschriften birgt hohes Schadenpotenzial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Selbach, H.J. [Froeling Heiz- und Trinkwassersysteme GmbH, Overath (Germany)

    2004-07-01

    Operational disturbances and damages should not occure in boilers. However sometimes it happens that even high grade components have an outage after a short service time. The causes, shown in this article, are to be searched within the planning- or installation phase as feedwater quality and erosive combustion air. (GL) [German] Eine Kesselanlage ist ein Wirtschaftsgut. Betriebsstoerungen oder Schaeden duerfen moeglichst nicht vorkommen. Trotzdem passiert es, dass selbst hochwertige Anlagen schon nach kurzer Betriebszeit ausfallen. Die Ursachen hierfuer sind oft in der Planung oder Installation sowie der Qualitaet von Fuellwasser und Verbrennungsluft begruendet. (orig.)

  19. Rezension von: Christa Wichterich: Gleich, gleicher, ungleich. Paradoxien und Perspektiven von Frauenrechten in der Globalisierung. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Konstanze Plett

    2011-01-01

    Full Text Available Der Band basiert auf verschiedenen Aufsätzen der Autorin zu Frauenrechten und Globalisierung, die (nicht immer hinreichend aktualisiert und ergänzt wurden, wobei dem Buch die unterschiedlichen Entstehungskontexte (Journalismus und Wissenschaft noch anzumerken sind. Es bietet gleichwohl eine Fülle an Informationen und Gedanken – und zum weiteren Nachdenken anregenden Fragen – zu der unverändert aktuellen Beobachtung, dass die Gleichberechtigung der Frauen vor allem in ökonomischer Hinsicht immer noch zu wünschen übrig lässt, ja, auf immer neue Hindernisse trifft. Warum der Feminismus nicht tot ist, sondern in Form vielgestaltiger – teilweise neuer, durchaus auch konkurrierender – Konzepte im 21. Jahrhundert seine Bedeutung keinesfalls verloren hat, wird überzeugend hergeleitet.

  20. Ideengeschichte der Physik

    CERN Document Server

    Kuhn, Wildfried

    2016-01-01

    Die Ideengeschichte der Physik geht neue Wege, indem sie den umfangreichen historischen Stoff nicht additiv darstellt, sondern wissenschaftstheoretisch reflektiert und nach thematischen Leitlinien (Materievorstellungen, Raum und Zeit, Erhaltungskonzepte, Extremalprinzipien, Theorie und Experiment) strukturiert. Damit vermittelt diese Darstellung im historischen Kontext ein tieferes Verständnis des physikalischen Denkens von der Antike bis heute und lotet zugleich die Dimension der Genesis physikalischer Begriffe aus, die in modernen Lehrbüchern zumeist nicht dargelegt wird. Das Credo Kuhns: Wer über die handwerkliche Handhabung von Physik hinausgehen will, muss sich zwingend mit der Frage befassen, was physikalisches Denken ausmacht und wie es entstanden ist. Die vorliegende zweite Auflage wurde ergänzt durch ein Vorwort von Prof. Dr. Oliver Schwarz, der im Institut Wilfried Kuhns forschen konnte und dabei dessen Denk- und Arbeitsweisen kennengelernt hat.

  1. Lebensmittelzusatzstoffe

    Science.gov (United States)

    von Rymon Lipinski, Gert-Wolfhard; Lück, Erich

    Bis etwa zum 18. Jahrhundert war die Zahl der verwendeten Zusatzstoffe gering. Sie beschränkte sich auf Salz, Räucherrauch, Essig, Gewürze, Zucker, Hefe und schweflige Säure. Eine Wende zeichnete sich mit dem Beginn der Industrialisierung ab. Die Menschen wohnten mehr und mehr in Städten, wo es nicht mehr möglich ist, in größerem Umfang selbst Nahrungsmittel anzubauen oder zu gewinnen. Die fabrikmäßige Herstellung von haltbaren Lebensmitteln machte den verstärkten Gebrauch von Zusatzstoffen notwendig. Einige der im 19. Jahrhundert aufgekommenen Zusatzstoffe haben bis heute ihre Bedeutung behalten, z. B. Backpulver, Benzoesäure und Saccharin. Andere verschwanden bald wieder vom Markt,weil sie den steigenden Ansprüchen an gesundheitliche Unbedenklichkeit und geschmackliche Neutralität nicht Stand halten konnten.

  2. The Question of Descriptors for Academic Writing in European Language Framework: a Critical View. Der Fertigkeitsbereich „Wissenschaftliches Schreiben“ im Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen: einekritische Beurteilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    JoAnne Neff

    2008-01-01

    Full Text Available Ziel dieses Beitrags ist es, einen Bereich zu analysieren, der im europäischen Referenzrahmen nicht ausreichend definiert, jedoch von zentraler Bedeutung für das berufliche Lernen unserer Studenten ist: der des wissenschaftlichen Schreibens. Die Professoren und Dozenten unserer Forschungsgrup­pe, die auf diesem Gebiet vor allem in der englischen Fremdsprache tätig ist, halten es für notwen­dig, den Lernenden klare Anweisungen zu strukturellen und rhetorischen Elementen vorzugeben. Innerhalb der 24 Wochen, die unser Kurs zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben dauert, ist es schwierig, die Kompetenz der Studenten in der englischen Sprache an sich wesentlich zu ver­bessern, aber, und das zeigen unsere Ergebnisse, können auch Studierende auf der B1.1-Stufe des Oxford Placement Tests (Ergebnis 32/100 von den klaren Anweisungen zum Schreiben profitieren. Das Ergebnis ihrer Leistungen insgesamt verbessert sich bis zum Ende des Kurses erheblich und scheint sich dem B2.1-Niveau anzunähern.

  3. High-Tech with a question mark. Continuous miniature oil burners fail to meet expectations; High-Tech mit Fragezeichen. Stufenlose Kleinst-Oelbrenner halten nicht, was sie versprechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arnold, L.

    1998-11-01

    At the 1998 Frankfurt ISH, a modulated continuous oil burner for the 6-12 kW range was first presented with great promises. HAUS TECH took a new look. [Deutsch] An der vergangenen ISH in Frankfurt wurde am Stand eines Brennerherstellers ein stufenloser Oelbrenner angepriesen, der zwischen 6 und 12 kW moduliert. Es wurde versucht Interessenten davon zu ueberzeugen, dass dies exakt der Brenner sei, auf den die Fachwelt schon immer gewartet habe. Hier sei dem besagten Brennerproduzenten nun quasi ein Quantensprung geglueckt. `HAUS TECH` hat sich diesbezueglich sachkundig gemacht. (orig./MSK)

  4. ¿Es posible objetivar el dolor?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    DR. S. Mario Campero

    2014-07-01

    Full Text Available El dolor es una experiencia cognitiva como resultado de la activación de nociceptores o descritas en esos términos. El estímulo nociceptivo desencadena la activación de redes neuronales que procesan la información en forma paralela y distribuida, con un componente discriminativo en el tálamo y corteza primaria contra lateral y otro afectivo en la corteza del cíngulo anterior y prefrontal dorsolateral. El dolor como experiencia psíquica solo puede ser objetivado en sus aspectos de activación de las áreas de la así llamada matriz de dolor, mediante la técnica de resonancia magnética funcional. Con el registro de la actividad de nociceptores en sujetos despiertos y en pacientes con dolor neuropático mediante microneurografía se puede relacionar la actividad anormal en estos receptores con la sensación evocada.

  5. Linfossarcoma em cães

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fighera Rafael Almeida

    2002-01-01

    Full Text Available O linfossarcoma é uma neoplasia linfóide que se origina em órgão sólido e que, em cães, não tem ainda uma etiologia determinada. O diagnóstico dessa neoplasia pode ser feito tanto por citologia como por histopatologia, embora, muitas vezes, sua diferenciação de leucemia linfóide seja difícil. Vários sinais clínicos são associados com o linfossarcoma canino, a maioria deles relacionada ao órgão na qual o tumor se localiza. Uma manifestação comum é a linfadenopatia generalizada que deve ser diferenciada de outras enfermidades que causam aumento de volume dos linfonodos. Algumas síndromes paraneoplásicas complicam casos de linfossarcoma e, muitas vezes, são responsáveis pela morte do animal. Neste trabalho, são revisados os aspectos clínicos, laboratoriais, as alterações de necropsia e histopatologia do linfossarcoma canino.

  6. La convivencia no es tan obvia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alicia García-Dalmás

    2015-08-01

    Full Text Available La promoción de una mejor convivencia a través de la generación o mejora de espacios públicos, básicamente plazas y parques, sigue siendo una de las principales propuestas con las que las políticas públicas, por lo menos en Uruguay, buscan dar respuesta a lo que identifican como “problemas sociales acuciantes”: la violencia, la inseguridad. El presente artículo toma como base una propuesta, la Estrategia por la Vida y la Convivencia, impulsada por el gobierno nacional que, entre otros aspectos, plantea que “el pacto de convivencia es un pacto de obviedad”. Desde la comunicación propone aproximaciones y preguntas que buscan desnaturalizar lo obvio, profundizar en cómo se construyen vínculos y sentidos en relación a los territorios y la cotidianidad de quienes los habitan.

  7. Violences sexuelles et sexuées dans les années 1960-1970.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Clémence Dachicourt

    2010-07-01

    Full Text Available Aborder le thème des violences sexuelles et sexuées, c’est toucher à des schèmes de pensées différents, à des domaines et des notions variés, cela met en jeu des interprétations parfois contradictoires. Et pourtant, assez paradoxalement, ce thème si difficile à circonscrire est souvent présenté comme simple, univoque, allant de soi, remplacé parfois abusivement dans le langage courant par le mot viol. Les violences sexuelles sont des agressions en rapport avec la sexualité de l’agresseur et d...

  8. Tartu fotograafid ja Õpetatud Eesti Seltsi muuseumi fotokogu 19. sajandil / Tartuer Fotografen und die Fotosammlung des Museums der Gelehrten Estnischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tõnis Liibek

    2011-01-01

    in der Sammlungen der GEG überliefert. Zumindest im 19. Jahrhundert hat sich die GEG nicht aktiv mit dem Sammeln von Lichtbildern oder Fotografien beschäftigt. Wenn man die vorhandenen Aufnahmen analysiert, ist es schwierig herauszufinden, welches die Auswahlkriterien für die Sammlung gewesen sind. Sicher ist, dass die Fotosammlung des Museums der GEG die Stadt Tartu als ihren Schwerpunkt angesehen hat; jedoch war es eine Kollektion ohne „spezifischen Charakter”. Und dennoch ist diese Fotosammlung die älteste erhaltene in Estland und besitzt großen historischen Wert, nicht nur von ihrem fotogeschichtlichen Standpunkt aus.

  9. Hirnleistungsstörungen/Demenzen als Ursache der Inkontinenz - neurologische Aspekte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dal-Bianco P

    2004-01-01

    Full Text Available Inkontinenz ist ein häufiges Problem älterer dementer Patienten und gilt als einer der Hauptgründe für die Pflegeheimeinweisung. Mehr als die Hälfte der Pflegepatienten leidet an kognitiven Störungen, dessen Schweregrad direkt proportional mit dem Ausmaß der Inkontinenz korreliert [1]. Die Koinzidenz von Demenz und Inkontinenz soll nicht dazu verleiten, sofort auf einen neuropathologischen Zusammenhang zu schließen. Deshalb ist es ratsam, inkontinente Demenzpatienten zum Ausschluß neurologischer, urologischer und interner Ursachen begutachten zu lassen. Inkontinenz ist nicht nur eine Bürde für Betroffene und Betreuer, sondern auch mit erhöhter Mortalitätsrate bei älteren Menschen assoziiert [2]. Patienten mit Hirnleistungsstörungen können durch Toilettentraining profitieren, während Biofeedbackmethoden Erfolge bei Patienten mit geringeren kognitiven Einbußen zeigen. Evaluationsstudien könnten Patientengruppen definieren, die von speziellen "maßgeschneiderten" Inkontinenzmanagements optimal profitieren, um die jeweils kosteneffektivste Vorgangsweise für den klinischen Alltag auswählen zu können.

  10. IMMUNE REGULATING ES-PRODUCTS IN PARASITIC NEMATODES

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bahlool, Qusay Zuhair Mohammad; Buchmann, Kurt; Kania, Per Walter

    work elucidates the effect of ES substances on the fish immune system by measuring immune gene expression in spleen and liver of rainbow trout (Oncorhynchus mykiss) injected intraperitoneally with ES products isolated from A. simplex third stage larvae. The overall gene expression profile of exposed...... fish showed a generalized down-regulation of the immune genes tested, suggesting a role of ES proteins in minimizing the immune reaction of rainbow trout against invading nematodes. We also tested the enzymatic activity of the ES proteins and found that lipase, esterase lipase, valine and cysteine...... arylamidases, naphthol-AS-BI-phosphohydrolase and a-galactosidase activities were present in the ES solution. This type of hydrolytic enzyme activity may play a role in nematode penetration of host tissue. Based on the notion that A. simplex ES-proteins may have an immune-depressive effect, it could also...

  11. iDESWEB: Usabilidad: qué es

    OpenAIRE

    Luján Mora, Sergio

    2012-01-01

    Qué es la usabilidad, definiciones en ISO 9241 (usuario, objetivo, contexto) e ISO/IEC 9126 (funcionalidad, fiabilidad, usabilidad, eficiencia, mantenibilidad, portabilidad), definición de Jakob Nielsen: "La usabilidad es un atributo de calidad que mide lo fácil que son de usar los interfaces de usuario", componentes de la usabilidad: facilidad de aprendizaje, eficiencia, memorabilidad, errores, satisfacción. Sitio web del curso: http://idesweb.es/

  12. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  13. The idiopathic varicocele of the testis; Die idiopathische Varicocele Testis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hald, H.J. [Bundeswehrkrankenhaus Ulm (Germany). Abt. Radiologie

    1998-10-01

    Retrograde sclerotherapy is the treatment of choice with the highest number of published case reports. As compared to surgical treatment, sclerotherapy is much more successful, does not run the risk of involving post-treatment complications such as hydrocele, and is much less invasive at that. Sclerotherapy requires only short time for diagnostic examination and after treatment, the out-patients recover very quickly and regain working capacity, depending on the physical requirements at their place of work. A competing method is antegrade sclerotherapy, which involves higher radiation doses, although the assessment by Boeck, published as early as in 1984, shows that the radiation exposure is fairly low. However, retrograde sclerotherapy is less invasive as there is no need to cut the scrotal skin. This is an aspect to be considered primarily in the treatment of children and juveniles. (orig./CB) [Deutsch] Als Therapie der Wahl mit den meisten publizierten Fallzahlen gilt die retrograde Sklerosierung. Gegenueber den chirurgischen Verfahren hat sie teilweise erheblich hoehere Erfolgsraten, es droht im Gegensatz zur chirurgischen Therapie nicht die Komplikation einer Hydrocele und die Methode ist deutlich weniger invasiv als alle chirurgischen Verfahren. Bei der retrograden Sklerosierung ergibt sich eine kurze Untersuchungszeit und nach der ambulanten Behandlung ist der Patient, je nach beruflicher koerperlicher Belastung, bereits nach wenigen Tagen wieder arbeitsfaehig. Ein Konkurrenzverfahren stellt die antegrade Sklerosierungstherapie dar. Bei dieser ist zwar die Strahlenbelastung hoeher, wobei bereits Boeck 1084 nachwies, dass die Werte relativ niedrig liegen, die retrograde Sklerosierung ist jedoch andererseits noch weniger invasiv, da kein Scrotalhautschnitt notwendig ist. Dieser Aspekt spielt gerade bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen eine nicht zu unterschaetzende Rolle. (orig./ MG)

  14. Microbiota conjuntival em cães clinicamente sadios e cães com ceratoconjuntivite seca

    OpenAIRE

    Oria,Arianne Pontes; Pinna,Melissa Hanzen; Furtado,Miucha Almeida; Pinheiro,Ana Carla Oliveira; Gomes Junior,Deusdete Conceicao; Costa Neto,Joao Moreira

    2013-01-01

    Este trabalho objetivou determinar os microrganismos bacterianos no saco conjuntival de cães clinicamente normais e cães com ceratoconjuntivite seca (CCS), atendidos no Hospital de Medicina Veterinária da Universidade Federal da Bahia. Foram incluídos na pesquisa 30 animais sadios e 28 com CCS. Foi observado crescimento bacteriano em 60% das amostras oculares dos cães sadios e em 89,29% dos cães com CCS. Houve predomínio de espécies Gram positivas em ambos os grupos. Nos animais normais as ba...

  15. Fit für das Unbekannte: Lehrende, das Internet und Smartphones

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2012-09-01

    Full Text Available Saferinternet.at führt pro Jahr mehrere hundert Workshops durch. Dabei kommen immer wieder dieselben Themen zur Sprache, die in der Aus- und Weiterbildung zu wenig berücksichtigt werden. Barbara Buchegger formuliert dahingehend Faustregeln für den medialen Alltag in der Schule.Inmitten der digitalen Revolution, in der schon Babys eher iPads bedienen können, als in einem Buch blättern und SchülerInnen immer mehr Ablenkungen vom "schulischen Lernen" haben, wo das Smartphone eine größere Bedeutung hat als das Schulbuch, verändert sich auch das Unterrichten. Noch wissen wir nicht genau, wo es hingehen wird. Noch? Vielleicht werden wir es nie wissen. Vielleicht müssen wir uns genau damit anfreunden, mit dem Leben im Ungewissen. Mit den ständigen Veränderungen, mit den ständig wechselnden Herausforderungen. Kaum ist eine geschafft, kommt schon die nächste. Wir bilden Kinder für Berufe aus, die wir heute noch nicht kennen. Wir schaffen die Basis für eine Welt, die sich heute noch niemand vorstellen kann. Wir bereiten Kinder auf Situationen vor, die sich noch niemand erträumen kann. Auch wenn das unerreichbar scheint, es ist machbar!In den Workshops von Saferinternet.at sind diese Veränderungen immer wieder Thema, denn Lehrende sind oft genug stark verunsichert. Und so sind die Diskussionen mit Lehrenden nicht allein auf technische Aspekte reduziert, wie viele Lehrende aber vor den Workshops oft annehmen. Viel eher sind es ganz grundsätzliche Fragen des Unterrichtens, Rechtliches oder des Zusammenlebens in der Schule.

  16. Individual radiosensitivity: empirical findings and molecular-biological mechanisms; Empirische Erkenntnisse und molekularbiologische Mechanismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, W.U. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie

    2000-07-01

    Since some time, it is known that there are differences in radiosensitivity among organisms. One should expect that this knowledge has consequences in some radiation-related areas (radiation therapy, dose limits for occupationally radiation exposed people, therapy of victims of radiation accidents). That such consequences play only a minor role up to now, primarily depends on the fact that we do not have a reliable, quantitative method for the assessment of individual radiosensitivity. We hope that this will change in the near future. There are, however, a number of mechanisms known that determine individual radiosensitivity; genetic predisposition, genomic instability, and repair characteristics are particularly important in tis context. These mechanisms suggest, which test systems might be useful for the assessment of individual radiosensitivity. There is clear evidence that just one test will not be sufficient, but that we need a battery of tests. (orig.) [German] Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass Organismen nicht gleich strahlenempfindlich sind. Dies muesste eigentlich Konsequenzen auf vielen Gebieten haben (Strahlentherapie, Grenzwerte fuer beruflich Strahlenexponierte, Behandlung von Strahlenunfall-Opfern). Dass solche Konsequenzen bisher ueberwiegend nicht gezogen wurden, haengt in erster Linie damit zusammen, dass es bis heute kein zuverlaessiges Messsystem gibt, mit dessen Hilfe man die individuelle Strahlenempfindlichkeit quantitativ erfassen kann. Es ist zu hoffen, dass sich dies in naechster Zeit aendert. Allerdings sind zahlreiche Mechanismen bekannt, die die individuelle Strahlenempfindlichkeit bestimmen, von denen nach derzeitigem Kenntnisstand die genetische Praedisposition, die genomische Instabilitaet und das Reparaturverhalten besonders wichtig sind. Diese Mechanismen legen es nahe, gerade fuer die Ermittlung dieser Faktoren Tests zu entwickeln. Es zeichnet sich ab, dass wir mit einem Test nicht auskommen werden, sondern dass mehrere Tests zu

  17. Development and use of ADI materials at DB AG; Entwicklung und Einsatz von ADI-Werkstoffen bei der DB AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maedler, K. [Deutsche Bahn AG, Brandenburg-Kirchmoeser (Germany). Forschungs- und Technologie-Zentrum

    1999-07-01

    ADI (austempered ductile iron) has many interesting properties and can replace steel in many applications in railwy engineering provided that the life cycle cost and noise emissions can be minimized on the one hand and that material producers are able on the other hand to produce ADI materials of constant quality. [German] Der Werkstoff ADI (austempered ductile iron) bietet ein breites Spektrum guenstiger Eigenschaften, die sich fuer zahlreiche, bisher aus Stahl hergestellte Bauteile im schienengebundenen Verkehr anbieten. Gelingt es, diese Eigenschaften gezielt zur Verminderung der Lebenszykluskosten ueber die Verringerung der Kosten fuer Herstellung, Wartung, Instandhaltung und Energieverbrauch einzusetzen und nicht zuletzt die Schallabstrahlung zu minimieren, dann ist dieser Werkstoff eine Alternative zu bislang bei der Bahn eingesetzten Materialien. Voraussetzung fuer eine Werkstoffsubstitution ist neben dem Nachweis der technischen und wirtschaftlichen Ueberlegenheit beim Einsatz dieses Materials eine hohe Prozesssicherheit beim Hersteller, um auch grosse Serien in gleichbleibend hoher Qualitaet zu erzeugen. (orig.)

  18. Staged pyrolysis, a process for chemical separation of waste plastics; Gestufte Pyrolyse als Verfahrensprinzip zur chemischen Auftrennung von Kunststoffgemischen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hornung, A.; Hornung, U.; Schoeneberger, A.; Weichmann, J. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Fachbereich Chemie; Bockhorn, H. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Chemische Technik

    1996-12-31

    It is shown that staged pyrolysis of mixed plastics (polystyrene, polyethylene, polyvinyl chloride, polyamide 6) can be carried out in spherical recirculation reactors or in cascades of spherical recirculation reactors at exact temperature levels, and that the times of residue and reaction temperatures of laboratory systems can be calculated from the formal kinetic parameters obtained in nonisothermal and isothermal investigations. (orig) [Deutsch] Es konnte gezeigt werden, dass das Prinzip der stufenweisen Pyrolyse von Kunststoffgemischen (Polystyrol, Polyethylen, Polyvinylchlorid bzw. Polyamid 6) im Kugelkreislaufreaktor und der Kaskade aus Kugelkreislaufreaktoren unter Einhaltung der exakten Temperaturniveaus realisierbar ist und die Auslegung der Laboranlage hinsichtlich der Verweilzeiten und Temperaturniveaus mit Hilfe der formalkinetischen Parameter aus nicht-isothermen und isothermen Untersuchungen moeglich ist. (orig)

  19. Wie Deutschland zum Leitanbieter für Elektromobilität werden kann, acatech BEZIEHT POSITION

    Science.gov (United States)

    Rund drei Viertel der anthropogen bedingten CO2-Emissionen werden weltweit in Ballungsräumen verursacht, wovon ein guter Teil auf die kaum abschätzbare Zahl täglicher Personen- und Güterverkehre mit Nahdistanzen zurückzuführen ist. Der Verkehrssektor in Deutschland ist für ein Viertel des Endenergieverbrauchs verantwortlich und trägt mit einem knappen Fünftel der Emissionen in nicht unerheblichem Umfang zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Der Straßenverkehr macht innerhalb des Gesamtverkehrs mehr als zwei Drittel der Emissionen aus, europaweit sind es 80 Prozent. Hier wird langfristig sogar mit einer Verdopplung des Energieverbrauchs im Straßensektor gerechnet.

  20. Können Statine den Knochenstoffwechsel positiv beeinflussen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2005-01-01

    Full Text Available Statine, potente Inhibitoren der HMG-CoA-Reduktase, werden erfolgreich zur Senkung der Cholesterinblutspiegel eingesetzt. In den letzten Jahren sind jedoch zahlreiche andere Wirkungen der Statine aufgedeckt worden, die möglicherweise für den Knochenstoffwechsel von Bedeutung sind: In vitro konnten faszinierende knochenanabole Wirkungen der Statine bewiesen werden. Welche molekularen Mechanismen für diese Beobachtungen genau verantwortlich sind, ist nach wie vor unklar. Auch konnten in anderen In-vitro-Studien, Tiermodellen und klinischen Studien diese eindrucksvollen Resultate nicht immer bestätigt werden. Das vorliegende Bild der Statine im Knochenstoffwechsel ist uneinheitlich. Viele Fragen bleiben offen. Es fehlen neben genaueren Erkenntnissen über die Eigenschaften der einzelnen Statine auch Resultate besser auf diese Fragestellung zugeschnittener Studien.

  1. Bridging of shrinkage gaps by Exterior Thermal Insulation Composite Systems (ETICS); Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuenzel, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Holzkirchen (Germany)

    1998-10-01

    The bridging performance in respect to shrinkage gaps of ETICS is a subject of controversy. Practitioners point out good experience, calculative examinations, however, support the requirement of special tests prior to technical approval. Experiments at a half-timbered facade where an ETICS was applied to dry-out the wall confirm their bridging ability during the shrinkage of the wooden studs. Therefore a special bridging test is generally not necessary for an insulation thickness of 80 mm or more. (orig.) [Deutsch] Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme gibt es unterschiedliche Meinungen: Die Anwender weisen auf gute Erfahrungen in der Praxis hin, rechnerische Untersuchungen lassen hingegen eine spezielle Ueberpruefung fuer zweckmaessig erscheinen, die bisher bei der Zulassung solcher Systeme gefordert worden ist. Untersuchungen an einem Fachwerk-Versuchshaus mit nachtraeglich aufgebrachtem Waermedaemmverbundsystem bestaetigen dessen fugenueberbrueckende Eigenschaft beim Schwinden des Fachwerkholzes. Demnach ist bei Daemmschichtdicken von mindestens 80 mm ein Nachweis der Fugenueberbrueckungs-Faehigkeit generell nicht erforderlich. (orig.)

  2. Musik einpacken

    Science.gov (United States)

    Loos, Andreas

    Wer schon einmal Nudeln selbst gemacht hat, der weiß: Frische Pasta kann ganz schön pappen. Das ist ein Problem für die Nudelindustrie, denn es ist nicht leicht, mit unregelmäßigen und klebrigen Nudel-Klumpen 500-Gramm-Beutel genau zu füllen. Einige Hersteller verwenden daher "Teilmengenwaagen". Die besitzen bis zu hundert kleineWaagschalen, die über ein Förderband mit jeweils ungefähr 50 Gramm Nudel-Klumpen befüllt werden. Dann kommt Mathematik ins Spiel: Ein Computer wählt die zehn Waagschalen aus, deren Inhalt zusammen die 500 Gramm genau erreicht, und leert sie in einen Beutel aus.

  3. of Sediment Deposition into the Dar es Salaam Harbour

    African Journals Online (AJOL)

    The University of Dar es Salaam, Institute of Marine Sciences, P. O. Box 668 Zanzibar, Tanzania. Key words: Dar es Salaam harbour, sediment deposition, entrance channel. Abstract: The ..... Harbour Transportation, Fishing Ports, Sediment. Transport, Geomorphology, Inlets, and Dredging. Gulf Publishing Company, Book ...

  4. ¿Qué es el control avanzado?

    OpenAIRE

    Rivas Mendoza, Ricardo Ernesto

    2010-01-01

    Un sistema de control es un componente integral de cualquier sistema industrial y es necesario para dar economía y utilidad al producto del sistema. La ingeniería de control es igualmente aplicable a la aeronáutica, química, mecánica, medioambiente, civil, electrónica, eléctrica, etc. Ahora en día la ingeniería de control es un área de carácter multidisciplinario, tanto en la teoría como en la práctica. El control es la operación de mantener el estado del resultado de un sistem...

  5. Analyse automatique des données scripturales prétraitées par des outils de visualization

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bécotte-Boutin Hélène-Sarah

    2016-01-01

    Full Text Available Plusieurs méthodes pour analyser le processus d’écriture ont été utilisés afin de comprendre les stratégies des scripteurs. L’outil principal pour analyser le processus d’écriture est le fichier log, qui contient de façon exhaustive et détaillée l’ensemble des opérations effectuées par le scripteur lors de la rédaction d’un texte. Les données qui y sont emmagasinées sont de quantité considérable et lorsqu’elles ne sont pas préalablement traitées, elles sont hostiles à être analysées par l’humain. Parmi les outils d’analyse utilisés, les représentations du processus d’écriture permettent l’agrégation des données grâce à un pré-traitement. Les structures sous-jacentes des données ainsi représentées sont généralement plus propices à l’analyse que les données brutes. Cet article vise à démontrer différentes méthodes d’analyse automatique pouvant être appliquées à ces structures afin de trouver ou confirmer des structures et tendances à travers les données.

  6. Työttömien näkemyksiä elämänhallintaa ylläpitävistä tekijöistä

    OpenAIRE

    Heikkilä, Tarja; Elo, Johanna; Lehtonen, Liisa

    2016-01-01

    Tämän opinnäytetyön tarkoituksena oli selvittää työttömien näkemyksiä elämänhallintaa ylläpitävistä tekijöistä. Työssä selvitettiin, mitkä tekijät edistävät ja mitkä estävät elämänhallintaa, sekä millaisia toiveita tutkittavilla on näiden tekijöiden suhteen. Lisäksi kartoitettiin työttömien digitaalitekniikan käyttötaitoja, heidän toiveitaan ja ideoitaan näiden taitojen oppimiseksi. Opinnäytetyön tavoitteena oli lisätä ymmärrystä työttömien elämänhallinnan kokemuksista. Tavoitteena oli t...

  7. The European Union on Electromagnetic Compatibility (EMC). Compliance with EMC guidelines is vital for Swiss exporters; EU zur elektromagnetischen Vertraeglichkeit (EMV). Beachtung der EMV-Richtlinien ist fuer Exporteure ein absolutes Muss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, H.J. [EBDI AG, Kuesnacht (Switzerland)

    1995-10-06

    Electromagnetic compatibility testing, though meanwhile enshrined in a European Union guideline, still leads a shadowy existence. In Swiss enterprises these requirements are often only marginally heeded, although, being acknowledged technical rules, they should always be taken into account. On the other hand, the technical rules issued by the Bundesamt fuer Kommunikation (BAKOM) must be satisfied; as of January 1, 1995, the BAKOM has ceased to make compliance with certain, specific standards mandatory, referring rather to the state of the art, as governed especially by harmonized international standards. (orig./GL) [Deutsch] Die Pruefung der elektromagnetischen Vertraeglichkeit fuehrt trotz ihrer Regulierung als EU-Richtlinie bislang ein Schattendasein. In Schweizer Unternehmen werden diese Vorgaben oftmals nur am Rande beachtet, obwohl sie als anerkannte Regeln der Technik immer zu beruecksichtigen sind. Auf der anderen Seite sind die technischen Anforderungen des Bundesamtes fuer Kommunikation (BAKOM) zu beachten, wobei hier seit dem 1. Januar 1995 nicht mehr bestimmte, genau bezeichnete Normen als verbindlich festgelegt sind, sondern vielmehr auch auf den Stand der Technik abgestellt wird und dabei insbesondere die international harmonisierten Normen gelten. (orig./GL)

  8. Is there a “net generation” in veterinary medicine? A comparative study on the use of the Internet and Web 2.0 by students and the veterinary profession [Gibt es eine „net-Generation“ in der Tiermedizin? Eine Vergleichende Untersuchung zur Nutzung von Internet und Web 2.0 bei Studierenden und der Tierärzteschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tenhaven, Christoph

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Introduction: Informal and formal lifelong learning is essential at university and in the workplace. Apart from classical learning techniques, Web 2.0 tools can be used. It is controversial whether there is a so-called net generation amongst people under 30.Aims: To test the hypothesis that a net generation among students and young veterinarians exists.Methods: An online survey of students and veterinarians was conducted in the German-speaking countries which was advertised via online media and traditional print media.Results: 1780 people took part in the survey. Students and veterinarians have different usage patterns regarding social networks (91.9% vs. 69% and IM (55.9% vs. 24.5%. All tools were predominantly used passively and in private, to a lesser extent also professionally and for studying.Outlook: The use of Web 2.0 tools is useful, however, teaching information and media skills, preparing codes of conduct for the internet and verification of user generated content is essential.[german] Einleitung: Informelles und formelles lebenslanges Lernen ist im Studium und Beruf essenziell. Dazu können neben der klassischen Fortbildung auch Web 2.0 Tools benutzt werden. Umstritten in der Literatur ist allerdings, ob es unter den „Unter 30 Jährigen“ eine sogenannte Net-Generation gibt. Ziel: Überprüfung der Hypothese, dass eine Net-Generation unter Studierenden und jungen Tierärzten existiert. Methode: Eine Onlineumfrage unter Studierenden und der Tierärzteschaft wurde im deutschsprachigen Raum durchgeführt, die per Onlinemedien und klassischen Printmedien beworben wurde.Ergebnisse: An der Befragung haben 1780 Personen teilgenommen. Es gibt unterschiedliches Nutzungsverhalten von Studierenden und der Tierärzteschaft bei sozialen Netzwerken (91,9% vs. 69% und IMs (55,9% vs. 24,5%. Alle Tools wurden hauptsächlich passiv und privat genutzt, im geringeren Maße auch für den Beruf und das Studium.Ausblick: Der Einsatz von Web 2

  9. Substances bioactives élaborées par des cyanobactéries isolées de ...

    African Journals Online (AJOL)

    AKA BOKO

    Substances bioactives élaborées par des cyanobactéries isolées de certains écosystèmes aquatiques marocains. Khalid OUFDOU* et Brahim OUDRA. Equipe de Microbiologie et Toxicologie Environnementales, Laboratoire de Biologie et de Biotechnologie des Microorganismes, Faculté des Sciences Semlalia Marrakech ...

  10. Social Networks and Cooperative Travel Behaviour

    OpenAIRE

    Illenberger, Johannes

    2012-01-01

    Ein Großteil des Verkehrsaufkommens und der Verkehrsleistung ist allein dem Freizeitverkehr zuzuordnen. Der Forschungsstand in der Modellierung des Freizeitverkehrs ist allerdings weniger fortgeschritten als in der Modellierung des Pendlerverkehrs. Dies ist unter Anderem dadurch zu begründen, dass der Freizeitverkehr eine sehr heterogenes Segment darstellt und die Datengrundlage deutlich geringer ist. Studien zu Freizeitaktivitäten legen nahe, dass Freizeitaktivitäten nicht allein durch den Z...

  11. ABCB1-Gen-Polymorphismus in einer polnischen Kohorte ist mit Risiko für bullöses Pemphigoid assoziiert.

    Science.gov (United States)

    Rychlik-Sych, Mariola; Barańska, Małgorzata; Dudarewicz, Michał; Skrętkowicz, Jadwiga; Żebrowska, Agnieszka; Owczarek, Jacek; Waszczykowska, Elżbieta

    2017-05-01

    Polymorphismen im ABCB1-Gen, das für das P-Glykoprotein kodiert, können die intrazelluläre Konzentration von Xenobiotika beeinflussen und so zur Entwicklung von Autoimmunerkrankungen, einschließlich des bullösen Pemphigoids (BP), beitragen. In der vorliegenden Studie sollte untersucht werden, ob in einer polnischen Kohorte die C3435T- und G2677T/A-Polymorphismen im ABCB1-Gen mit dem Risiko für ein BP assoziiert sind. Die Studie umfasste 71 Patienten mit BP und 156 gesunde Probanden. Der C3435T-Polymorphismus wurde mittels PCR-RFLP bestimmt und der G2677T/A-Polymorphismus mittels Allel-spezifischer PCR. Es gab zwar keine Korrelation zwischen dem C3435-Polymorphismus und dem BP-Risiko, aber wir konnten eine derartige Assoziation hinsichtlich des G2677T/A-Polymorphismus nachweisen. Das relative Risiko eines BP war bei Personen mit dem 2677TA-Genotyp um mehr als den Faktor fünf erhöht (OR = 5,52; p = 0,0063) und bei Trägern des 2677TT-Genotyps mehr als verdoppelt (OR = 2,40; p = 0,0076). Mit 2,40 (p = 0,000018) war die OR bei Trägern des 2677T-Allels ebenfalls erhöht. Die höhere Prävalenz des 2677GG-Genotyps und des 2677G-Allels bei der Kontrollgruppe sowie eine OR < 1,0 (0,22 beziehungsweise 0,33) legen eine Schutzfunktion des 2677G-Allels hinsichtlich der Ausbildung eines BP nahe. Die Ergebnisse der vorliegenden Studie zeigen, dass der G2677T/A-Polymorphismus im ABCB1-Gen das Risiko für die Entstehung eines BP beeinflussen könnte. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Observation and simulation of non-laminar flow phenomena at the HDR site near Soulth-sous-forets; Beobachtung und Simulation von nicht-laminarem Fliessverhalten am HDR-Standort Soultz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohl, T. [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik; Evans, K.F.; Hopkirk, R.J. [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland); Jung, R. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Rybach, L. [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik und Radiometrie

    1997-12-01

    Three independent multi-rate flow experiments were conducted in 1994 and 1995 in the open hole depth interval of a wellbore at the Hot-Dry-Rocks (HDR) test site Soultz. The steady state and transient dowmhole pressure records gave clear indications of non-Darcian flow. A numerical model has been set-up to evaluate these two measurements. An excellent fit of the transient pressure responses of all three flow tests could be achieved by assuming a simple model geometry. The models predict fluid transport along a conduit with substantial surface area in which fully-turbulent flow is occurring. The parameters required by our best-fit simulation all fall into a physically reasonable range. Sensitivity analysis demonstrates a non-Darcian flow regime along highly conductive features. The existence of high capacity far-field faults as postulated in our model confirms earlier characterisations of the Soultz test site. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1994 und 1995 wurden drei unabhaengige Druck- bzw. Fliessratentests in den Bohrungen GPK1 und GPK2 des HDR Standortes Soultz durchgefuehrt. Sowohl die stationaeren wie auch die instationaeren Druckaufzeichnungen gaben bereits klare Hinweise auf nichtlaminare, turbulent-aehnliche Stroemungsverhaeltnisse. Zur genaueren Interpretation dieser Daten wurde das numerische Programm FRACTure erweitert. Unter der Annahme eines geometrisch einfachen Modells konnten die instationaeren Druckantworten sehr gut angepasst werden. Es gelang sogar, die beiden in GPK1 durchgefuehrten Tests durch dieselben Modelle zu erklaeren. Die hierfuer benoetigten Modellparameter liegen in einem physikalisch sinnvollem Rahmen und bestaetigen z.T. fruehere Untersuchungen. Die Existenz grosser Stoerungszonen, welche von den Modellen vorausgesetzt werden, bestaetigt ebenfalls fruehere Charakterisierungen des HDR Standortes Soultz als ein teilweise offenes hydraulisches System. (orig.)

  13. Pathophysiologie des Kollagenstoffwechsels bei Patienten mit Induratio penis plastica (IPP

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lahme S

    2000-01-01

    Full Text Available Die Pathogenese der IPP ist bis heute nicht geklärt. Histopathologische Untersuchungen zeigen, daß der Kollagenstoffwechsel eine Rolle spielt. Dies veranlaßte uns zur genauen Analyse der Kollagenstoffwechselparameter bei IPP. Bei 11 Patienten mit IPP und 11 Kontrollpersonen wurden Kollagenstoffwechselparameter (Prokollagen III [PIIIP], PMN-Elastase [PMN-E], Fibronektin [FN], Fibronektinrezeptor [FN-R] und alpha1-Proteinase-Inhibitor [alpha1-PI] im cavernösen und peripheren Blut bestimmt. PMN-E, PIIIP, FN und FN-R waren in den beiden Untersuchungsgruppen nicht unterschiedlich. Die peripher venösen unterschieden sich nicht von den cavernösen Blutproben. Sowohl im peripher venös (158,55 mg/dl als auch im cavernös entnommenen Blut (168,29 mg/dl war die Konzentration des a1-PI signifikant niedriger als in der Kontrollgruppe (214,82 mg/dl. An einem zweiten Kollektiv von 23 Patienten wurden Analysen des Phänotyps für alpha1-PI im Hinblick auf das Vorliegen von genetisch determinierten Mangelallelen vorgenommen. Hier zeigte sich kein signifikanter Unterschied zu einem Kontrollkollektiv von 19 gesunden Probanden. Die alpha1-PI Erniedrigung der IPP-Patienten ist signifikant und liegt unterhalb des Normalwertbereichs für die gesunde Population. Ein Mangel an alpha1-PI kann zur Aktivitätserhöhung der Proteasen und zum Umbau des Kollagengewebes führen. Möglicherweise kommt es zusammen mit einem lokal wirksamen Einflußfaktor schließlich zur dystrophen Kalzifikation. Die humangenetischen Untersuchungen sprechen nicht für eine genetische Determinierung des alpha1-PI-Mangels, sondern legen eine erworbene hepatische Störung nahe.

  14. Diccionarios monolingües de ELE vs. diccionarios normativos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Villarrubia Zúñiga, Marisol

    2013-11-01

    Full Text Available En el artículo analizamos diferentes lemas en el Diccionario Salamanca y los comparamos con los de varios diccionarios normativos del español, como por ejemplo, el DRAE. Nuestro propósito es ver cómo están construidos para evidenciar, cuál de estos es más útil para un estudiante que está aprendiendo el español como segunda lengua y por qué lo es.

  15. Com es poden trobar les patents, setembre 2010

    OpenAIRE

    Bonich, Mònica; Cervera-Farré, Albert; Santos-Hermosa, Gema

    2010-01-01

    Com es poden trobar les patents: què són les patents?, què es pot patentar?, qui assigna les patents? i com es poden trobar patents? Cómo encontrar patentes: ¿qué son las patentes?, ¿qué se puede patentar?, ¿quién asigna las patentes? y ¿cómo se pueden encontrar patentes? How to find patents: what are patents?, what can be patented?, who awards the patents? and how can patents be found?

  16. Die Kunst des klugen Handelns 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen

    CERN Document Server

    Dobelli, Rolf

    2012-01-01

    Unzählige Leser begeistern sich für Rolf Dobellis gescheite Texte über unsere häufigsten Denkfehler. Doch wer Dobellis Ratschläge zum klaren Denken beherzigt, ist noch lange nicht aus dem Schneider, denn auf dem Weg vom Denken zum Handeln lauern weitere Fallstricke. Glücklicherweise kann man die umgehen - wenn man weiß, wie. Genau das verrät "Die Kunst des klugen Handelns": In 52 Kapiteln zeigt Dobelli, warum es sich lohnt, Türen zu schließen und auf Optionen zu verzichten, warum Informationsüberfluss zu unklugem Handeln anstiftet, warum Geld stets in emotionale Kleider gehüllt ist und wir es darum oft unbedacht ausgeben. Rolf Dobelli gibt Ihnen das nötige Rüstzeug: Schlagen Sie nicht jeden Irrweg ein, nur weil andere ihn gehen. Lernen Sie aus den Fehlern, die andere freundlicherweise für Sie machen. Denken Sie klar und handeln Sie klug!

  17. Pharmakotherapie bei niereninsuffizienten Patienten und unter Dialysebehandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maus S

    2011-01-01

    Full Text Available Noch zu viele Kollegen kennen nur 2 Stadien der Niereninsuffizienz: die „kompensierte“ und die dekompensierte Niereninsuffizienz. Es setzt sich aber immer mehr durch, die chronische Niereninsuffizienz (CKD in 5 Stadien einzuteilen. Etwa 20 % aller Patienten in einer Klinik haben eine eingeschränkte Nierenfunktion, die oft wegen des kreatininblinden Bereichs nicht erkannt wird. Bei Antidiabetika oder Antihypertensiva macht es durchaus Sinn, nierenunabhängige Alternativpräparate wie Gliquidon oder Metoprolol, einzusetzen. Klassische Beispiele für die Notwendigkeit einer Dosisanpassung sind Antibiotika und antivirale Substanzen. Immer häufiger wird die Dosisanpassung von Zytostatika bei Tumorpatienten mit eingeschränkter Nierenfunktion nachgefragt. Die Dosisanpassung zielt darauf ab, die richtige Dosis und das richtige Dosierungsintervall zu finden. Nicht nur jeder Patient ist anders, sondern auch jedes Medikament. Trotzdem gelten bei jedem Patienten und für jedes Medikament einfache Gesetze. Pharmakokinetik und -dynamik formulieren solche Gesetze. Die Pharmakokinetik ist zwar eine notwendige, aber erst mit der Pharmakodynamik zusammen hinreichende Grundlage der Dosisanpassung.

  18. Geht das zusammen? – Pragmatistische Ansätze in erwachsenenbildnerischen und mediendidaktischen Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rüdiger Wild

    2018-03-01

    Full Text Available Wenn es um die Frage geht, wie Lernen mit Medien in der Erwachsenenbildung theoretisch zu fassen ist, dann scheint der Ansatz des Pragmatismus angesichts der nahezu inflationären Verwendung der lerntheoretischen Trias aus Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus nicht unbedingt als erstes in den Sinn zu kommen. Dennoch erfuhr der Pragmatismus mit seiner Priorisierung des Handelns als wesentliche Bedingung menschlichen Lernens in den letzten Jahren in der Erziehungswissenschaft eine regelrechte Renaissance. In der Erwachsenenbildung ist jedoch bisweilen allein Faulstich mit seinem kritisch-pragmatistischen Zugang als Erklärungsansatz menschlichen Lernens auffällig geworden. Innerhalb der Medienpädagogik beruft sich die gestaltungsorientierte Mediendidaktik dezidiert auf den Pragmatismus nach Dewey. Im Beitrag soll gezeigt werden, dass aber zumindest in lerntheoretischer Hinsicht die gestaltungsorientierte Mediendidaktik wesentliche Auffassungen Deweys für ihre theoretische Konzeption nicht hinreichend berücksichtigt. Damit erscheint eine Anschlussfähigkeit an ein pragmatistisches Konzept für die Erwachsenenbildung im Sinne Faulstichs und daran anschliessende Überlegungen zum Lernen mit Medien problematisch. Es wird darum versucht, auf Grundlage der Kritik an der gestaltungsorientierten Mediendidaktik Vorüberlegungen zu einer pragmatistischen Mediendidaktik anzustellen.

  19. „Aber bitte kein Infotainment!"

    NARCIS (Netherlands)

    Schönbach, K.

    2009-01-01

    Warum sind manche Zeitungen erfolgreich, andere nicht? Seit 13 Jahren befasst sich Klaus Schönbach mit dieser Frage. Mehr als 500 Tageszeitungen hat der Medienforscher untersucht und ist zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen.

  20. Adventistid sõjaväes / Tanis Kulp

    Index Scriptorium Estoniae

    Kulp, Tanis

    2009-01-01

    Lühike ülevaade asendusteenistuse korraldusest Eestis, adventkoguduse seisukoht sõjaväes teenimise osas, vestlus sõjaväeosas ja asendusteenistuses teeninud adventkoguduste noormeestega, soovitusi toimimiseks kui tehakse valik asendusteenistuse kasuks

  1. ¿Qué es Indoor airPLUS?

    Science.gov (United States)

    El Programa Interior de airPLUS es una asociación entre EPA, los constructores, raters, las utilidades, y organizaciones sanitarias e interiores ambientales de mejorar aire interior en nuevas casas casas verdes.

  2. Dar es Salaam Land Use and Informal Settlement Data Set

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — The Dar es Salaam Land Use and Informal Settlement Data Set represents urban land use and consolidation of informal settlements for the years 1982, 1992, 1998, and...

  3. Home Performance with Energy Star (HPwES) Program Report

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    none,

    2013-01-01

    This report summarizes the Department’s review of comments received on the HPwES v2 proposal and presents a multi-year action plan to both address Department goals and incorporate industry feedback.

  4. Les entrées de ville de Martigues

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Éric VERDEIL

    1995-09-01

    Full Text Available La politique des entrées de ville vise à requalifier le paysage des périphéries urbaines, dégradées par des zones d'activités diverses et une urbanisation mal maîtrisée. Le cas de Martigues illustre la diversité des situations rencontrées et montre les difficultés de tels programmes d'aménagement. Les entrées de ville deviennent le support d'une image de marque autant qu'elles constituent un remède urbanistique à la crise des quartiers périphériques.

  5. DIE SPRACHE VON "BAŠĆANSKA PLOČA" (DIE STEINTAFEL VON BAŠKA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stjepan Damjanović

    1990-01-01

    Full Text Available In einer Mehrzahl von Abhandlungen über Bašćanska ploča berücksichtigen die Verfasser auch die Sprache, in der Regel kurz, nur in einem oder zwei Sätzen. Die größten Bemühungen sind auf die Rekonstruirung der unlesbaren Teilen gerichtet, dagegen nicht weinger interessanter lesbarer Teil regte eine Sprachanalyse selten an. Gewöhnlich wird festgestellt, daß die Tafel in der kroatischen Sprache geschrieben ist, während die philologisch gut unterrichtete Forscher vermeiden diesartige Nenunngen, indem sie das Vorhandensein der altslawischen und altkroatischen Sprachelemente entdeckten. Man versuchte noch nicht in einer Analyse sprachliche Grundschichte und darauf geschichtete Sprachelemente zu bestimmen. Nach dem ersten Eindruck wurde bestimmt, ob es sich um "die kroatische Srpache mit den Elementen der alten slawischen liturgischen Sprache" handelt oder um "die altslawische in der manche kroatische Spracheigenschaften hereingekommen sind". Die Analyse mancher Spracheinzelheiten (Halblaute und "Jat" weist auf altslawische Grundschicht hin. Der Verfasser hat sich trotzdem nicht entschieden den Fachausdruck "kroatische Redaktion des altslawischen" zu verwenden, weil er neue Analyse und neue Begriffsbestimmungen als nötig hält, wie z.B. "Redaktion", "Rezension" usw, um mit Sicherkeit sagen zu können, ob es um kroatische Redaktion des altslawischen oder um andere Formen der altslawischen - alt kroatischen Interferenz geht.

  6. Mathematical modelling of deuterium transport in field lysimeters; Mathematische Modellierung des Deuteriumtransports in Freilandlysimetern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maloszewski, P.; Klotz, D.; Trimborn, P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Maciejewski, S. [Polish Academy of Sciences, Gdansk (Poland). Inst. of Hydroengineering

    1999-02-01

    The results yielded by the Variable Flow Model (VFDM) permitted determining water flow velocities and degrees of dispersiveness. It transpired that it is not possible to isolate immobile water, which is to say that the available measuring and modelling data permit no conclusion as to whether or not the system contains immobile water. Comparison with the results obtained with the Dispersion Model (DM) showed that the simpler DM model yields tracer concentration curves in the system output that are almost as good as those of the more complicated VFDM model while entailing less work. The two models yield very similar calculations of lysimeter water content. [Deutsch] Die Ergebnisse der Modellierung mit dem Variable-Flow-Modell (VFDM) ermoeglichten die Bestimmung von Wassergeschwindigkeiten des Wassers und Dispersivitaeten. Es wurde dabei festgestellt, dass eine Abtrennung des immobilen Wassers nicht moeglich ist. D.h. es kann nicht auf Grund vorhandener Messdaten und der Modellierung entschieden werden, ob das System immobiles Wasser beinhaltet oder nicht. Ein Vergleich der Ergebnisse nach dem Variable-Flow- und dem Dispersions-Modell (DM) zeigte, dass das einfache Modell DM mit weniger Aufwand fast so gute Tracerkonzentrationskurven im Output aus dem System liefert wie das komplizierte Modell mit VFDM. Die berechneten Wassergehalte der Lysimeter nach beiden Modellierungen sind sehr aehnlich. (orig.)

  7. Über die Methode der physikalischen Naturbeschreibung [33

    Science.gov (United States)

    Wenn es zu den Aufgaben der Philosophie und der wissensehaftlicher Theologie gehört, das Warum und Wie unserer Existenz und ihrer Umwelt zu ergründen, so muss als ihr Ausgangspunkt eine vollständige und möglichst übersichtliche Beschreibung unserer Empfindungen vorliegen. Einen Teil dieser Empfindungen fassen wir unter dem Namen Sinnesempfindungen zusammen. Ob ein solcher Aussehnitt genau abgegrenzt werden kann, soll hier nicht untersucht werden. Es kann sogar mit gewisser Berechtigung behauptet werden, dass eine Unterteilung gar nicht streng durchführbar ist. Der schon in der Philosophie der Antike uns entgegentretende Gedanke, dass die Welt nur in ihrer Gesamtheit rerständlich sein kann, kommt sicherlich der Wahrheit näher als die philosophischen Systeme des verflossenen Jahrhunderts, welche glaubten, dass alies aus unseren materialistischen Erkenntnissen heraus erklärt werden könne. Die Entstehung dieser Systeme, ich denke z. Â. an den Monisimis Haeckels, erklärt sich aus der Hybris, welche die Reaktion der Philosophie auf die bedeutenden Erfolge der exakten Naturwissenschaften war. Die ebenfalls nicht zu imterschätzenden Fortschritte unserer heutigen Kenntnisse auf diesem Gebiete zwingen din Naturforschung eher zu einer immer steigenden Bescheidenheit den "Welträtseln" gegenüber, deren letzte Konsequenz vielleicht darin liegen wird, dass sie die eingangs der Philosophie und Theologie zugewiesene Aufgabe als unlosbar bezeichnen muss..

  8. El Buen Ordeño es muy Importante

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blackman Charles

    1947-06-01

    Full Text Available El ordeño es uno de los mayores trabajos de las fincas lecheras y es también uno de los más importantes. La forma en que se ordeña las vacas determina en gran parte la calidad de la leche e influye además sobre la cantidad de leche producida. Las vacas lecheras deben ser ordeñadas dos veces al día, a intervalos iguales.

  9. Final Technical Report: Electronic Structure Workshop (ES13)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zhang, Shiwei [College of William and Mary, Williamsburg, VA (United States)

    2015-02-26

    The 25th Annual Workshop on Recent Developments in Electronic Structure Methods (ES2013) was successfully held at the College of William & Mary in Williamsburg VA on June 11-14, 2013. The workshop website is at http://es13.wm.edu/ , which contains updated information on the workshop and a permanent archive of the scientific contents. DOE's continued support has been instrumental to the success of the workshop.

  10. Electrical stimulation (ES counteracts muscle decline in seniors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut eKern

    2014-07-01

    Full Text Available The loss in muscle mass coupled with a decrease in specific force and shift in fiber composition are all marks of aging. Training and regular exercise attenuate the signs of sarcopenia. However, pathologic conditions limit the ability to perform physical exercise.We addressed whether electrical stimulation (ES is an alternative intervention to improve muscle recovery and defined the molecular mechanism associated with improvement in muscle structure and function.We analyzed, at functional, structural, and molecular level, the effects of ES training on healthy seniors with normal life style, without routine sport activity.ES was able to improve muscle torque and functional performances of seniors and increased the size of fast muscle fibers. At molecular level, ES induced up-regulation of IGF-1 and modulation of MuRF1, a muscle-specific atrophy-related gene. ES also induced up-regulation of relevant markers of differentiating satellite cells and of extracellular matrix remodeling, which might guarantee shape and mechanical forces of trained skeletal muscle as well as maintenance of satellite cell function, reducing fibrosis.Our data provide evidence that ES is a safe method to counteract muscle decline associated with aging.

  11. Detected Timing for Exoplanet TrES-5b. Possible Existence of Exoplanet TrES-5c

    Science.gov (United States)

    Sokov, E. N.; Sokova, I. A.; Dyachenko, V. V.; Rastegaev, D. A.; Rusov, S. A.

    2017-06-01

    In this paper, we present timing variations detected for the TrES-5b exoplanet. To obtain necessary photometric data for this exoplanet, we have organized an international campaign for exoplanet searching based on the Transit Timing Variation (TTV) method. We managed to collect N light curves for TrEs-5b. On the basis of the obtained data, we detected timing variations with the period P ≍ 100 days. We carried out the N-body modelling by means of the three-body problem. We detected a perturbation of TrES-5b which can be caused by a second exoplanet in the TrES-5 system. We calculated possible masses and resonances of the objects: M ˜ 0.24 Mjup on the 1:2 Resonance and M ˜ 3.15 Mjup on the 1:3 Resonance.

  12. Substances bioactives élaborées par des cyanobactéries isolées de ...

    African Journals Online (AJOL)

    Les substances extracellulaires produites par les cyanobactéries étudiées ont aussi une activité antibactérienne vis-à-vis de M. luteus, Bacillus subtilis, Serratia marcescens, B. cereus, Escherichia coli 0128B12 et Staphylococcus aureus. Le biotest souris a permis de montrer que certaines cyanobactéries étudiées ...

  13. 'El 'vos' es el dialecto que inventamos nosotros, la forma correcta es el 'tú''

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ane Christiansen

    2014-06-01

    Full Text Available Nicaragua es un país con un nivel de escolarización relativamente bajo y el contexto material y social en las escuelas hace que la enseñanza de la lengua materna esté dominada por métodos de memorización y ejercicios de gramática del tipo “rellenar espacios”. Las formas de tratamiento escritas que se utilizan en contextos pedagógicos son únicamente el tú y el usted, a pesar de ser Nicaragua una zona voseante. El presente artículo pretenderá mostrar, a través de referencias a estudios sobre las formas de tratamiento en Nicaragua, análisis del uso de los tratamientos en la escritura, ejemplos de entrevistas de actitudes lingüísticas y de análisis de documentos pedagógicos, que hay una discrepancia entre la norma escrita y la norma hablada en cuanto a las formas de tratamiento tú y vos en Nicaragua. Esta discrepancia se puede explicar con las creencias en torno a las diferentes formas de tratamiento, pero también al revés: el uso contradictorio de parte de las autoridades educativas influirá en las creencias del pueblo en general acerca de las formas de tratamiento y así crece un clima de inseguridad de la corrección de su propia habla. En última instancia tal contradicción puede ser un obstáculo para la enseñanza de la lengua materna y el prestigio lingüístico del habla local.

  14. Entscheidung als Häresie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jaanus Sooväli

    2014-06-01

    Full Text Available Man könnte sagen, dass Aristoteles so etwas wie eine traditionelle und dominierende Auffassung der Entscheidung in der westlichen Philosophie gründet. Das Ziel dieses Aufsatzes ist es, diese Auffassung von Aristoteles zu entwerfen, einige ihrer wichtigsten Probleme anzusprechen, und sie damit zu kontrastieren, was ich Jacques Derridas häretische „Konzeptualisierung“ der Entscheidung nennen würde. Es wird gezeigt, dass diese häretische Thematisierung von Derrida nicht nur und einfach mit dem traditionellen aristotelischen Begriff bricht, sondern vielmehr auch zu Recht einige seiner wichtigsten Züge auf solcher Weise schärft, dass von diesem radikalisierten Standpunkt die Behandlung von Aristoteles als die Annullierung der Entscheidung zum Vorschein kommt. Es wird zudem impliziert, wie Derridas häretische Auffassung die Erneuerung der Ethik und Politik mit sich bringt.

  15. Consensus on the back end of the fuel cycle urgently needed; Entsorgungskonsens dringend geboten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strassburg, W. [RWE Energie AG, Essen (Germany). Zentralbereich Ausland - Politikanalysen

    1996-05-01

    The lack of harmonization among the fields of environmental policy, energy policy, and economic policy in Germany is obvious. Returning to a basic consensus in energy policy, with an unbiased evaluation of all energy resources, is an indispensable step for all those to whom ecology is a truly serious concept. The positions of all energy resources must be assessed with a view to national and international developments. No source of primary energy must be excluded from that review. Nuclear power remains one of the important options in the energy mix especially from the points of view of CO{sub 2} avoidance and preventive protection of the climate. A leading industrialized nation, such as the Federal Republic of Germany, ought to be able, in the more and more important discussion about globally sustainable development, to return to a consensus across all political parties at least about the back end of the nuclear fuel cycle. Or should the philosopher, Sir Karl Popper, finally be proven right in his statement that those wanting to establish a paradise on earth must be careful not to create hell? (orig.) [Deutsch] Der Abstimmungsmangel zwischen Umwelt-, Energie- und Wirtschaftspolitik in Deutschland ist unuebersehbar. Die Rueckkehr zum energiepolitischen Grundkonsens mit einer vorurteilsfreien Bewertung aller Energietraeger ist fuer solche, die es mit der Oekologie wirklich ernst meinen, unverzichtbar. Der Stellenwert aller Energietraeger muss im Hinblick auf nationale und internationale Entwicklungen ueberdacht werden; eine Tabuisierung einzelner Primaerenergietraeger darf es nicht geben. Insbesondere unter dem Aspekt der CO{sub 2}-Vermeidung und des vorsorgenden Klimaschutzes ist und bleibt die Kernenergie eine bedeutende Option im Energie-Mix. Im Rahmen der allgemein an Bedeutung gewinnenden Diskussion ueber eine global nachhaltige Entwicklung sollte es einer fuehrenden Industrienation wie der Bundesrepublik Deutschland eigentlich gelingen, zumindest hinsichtlich

  16. Wortstellungsforschungen im Altgriechischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matjaž Babič

    2003-07-01

    Full Text Available Wenn man heutzutage Wortstellungsforschungen in einer Korpussprache unternimmt, beklagt man oft die Schwierigkeiten einer derartigen Arbeit. Im Falle des Altgriechischen hätte man eigentlich wenig zu beklagen, denn es mangelt nicht an Material, dazu sind die Texte, die uns zur Verfügung stehen, stilistisch und funktionell verschiedenartig. Es gibt mehrere Gründe, Wortstellung im Altgriechischen zu untersuchen: stilistische Eigenschaften, das Neugriechische sowie das Verhältnis des Altgriechischen zum Indogermanischen. Es liegt zwar auf der Hand, die Untersuchung auf typologischer Grundlage durchzuführen, die Feststellungen, zu denen man auf diese Weiße gelangt, sind jedoch selten schlüssig. Es ist demnach alles andere als leicht, mit solchen Forschungen zuverlässige Ergebnisse zu erzielen. Die erhaltenen Texte können einen 'native speaker' selbstverständlich nicht ersetzen, zumal die griechischen Grammatiker die Syntax oft bei Seite ließen und die Wortstellungsvarianten der Lehre über den Stil überließen. Ein derartiges Beispiel bieten uns Aristoteles' Poetik und die Abhandlung De compositione verborum des Dionysios von Halikarnaß.Es dürfte uns also kaum überraschen, wenn die Forschungen des 19. und 20. Jahrhunderts sich großenteils mit der Methodologie befaßten.

  17. The Earth System Documentation (ES-DOC) Software Process

    Science.gov (United States)

    Greenslade, M. A.; Murphy, S.; Treshansky, A.; DeLuca, C.; Guilyardi, E.; Denvil, S.

    2013-12-01

    Earth System Documentation (ES-DOC) is an international project supplying high-quality tools & services in support of earth system documentation creation, analysis and dissemination. It is nurturing a sustainable standards based documentation eco-system that aims to become an integral part of the next generation of exa-scale dataset archives. ES-DOC leverages open source software, and applies a software development methodology that places end-user narratives at the heart of all it does. ES-DOC has initially focused upon nurturing the Earth System Model (ESM) documentation eco-system and currently supporting the following projects: * Coupled Model Inter-comparison Project Phase 5 (CMIP5); * Dynamical Core Model Inter-comparison Project (DCMIP); * National Climate Predictions and Projections Platforms Quantitative Evaluation of Downscaling Workshop. This talk will demonstrate that ES-DOC implements a relatively mature software development process. Taking a pragmatic Agile process as inspiration, ES-DOC: * Iteratively develops and releases working software; * Captures user requirements via a narrative based approach; * Uses online collaboration tools (e.g. Earth System CoG) to manage progress; * Prototypes applications to validate their feasibility; * Leverages meta-programming techniques where appropriate; * Automates testing whenever sensibly feasible; * Streamlines complex deployments to a single command; * Extensively leverages GitHub and Pivotal Tracker; * Enforces strict separation of the UI from underlying API's; * Conducts code reviews.

  18. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  19. Tanzendes Tier oder exzentrische Positionalität - Philosophische Anthropologie zwischen Darwinismus und Kulturalismus

    Science.gov (United States)

    Fischer, Joachim

    Zunächst kurz vorweg zu den Formeln im Titel: "exzentrische Positionalität“ ist der Kategorienvorschlag der Philosophischen Anthropologie (genauer: von Helmuth Plessner) für den Menschen, für seine "Sonderstellung“ unter den Lebewesen - ich werde diesen Begriff erläutern. So viel kann man sagen: Der Terminus ist nicht schwieriger als "Transzendentalität“ oder das "Apriori“ oder "Autopoiesis“, also Begriffe, mit deren Orientierungswert in der intellektuellen Öffentlichkeit bereits gespielt wird, bietet aber möglicherweise mehr Erschließungskraft als die Kunstbegriffe z. B. von Kant, Maturana oder Luhmann. Und "tanzendes Tier“ ist ein glücklicher Anschauungsbegriff, eine Art Übersetzung für "exzentrische Positionalität“ - also ein "verrücktes“ Lebewesen, eine Verrückung im evolutionären Leben, die dieses Lebewesen von Natur aus zu einer bestimmten Art von Lebensführung, nämlich Kultur nötigt. Die Absicht des Beitrages ist es, die Philosophische Anthropologie als eine spezifische Theorietechnik zu präsentieren, um einen adäquaten Begriff des Menschen zu erreichen, und zwar eine Theoriestrategie angesichts des cartesianischen Dualismus - also des Dualismus zwischen Naturalismus und Kulturalismus.

  20. Digital Literacy – ein Garant für gesellschaftliche Partizipation?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Krucsay

    2009-09-01

    Full Text Available E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Zunächst eine Erklärung der Titelfrage: E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Mit dem Zauberwort Literacy werden wir uns in einer der nächsten Ausgaben der MEDIENIMPULSE eingehend beschäftigen, für diesen Beitrag, der im Ressort Medien/Bildung/Politik angesiedelt ist, wollen wir uns ein bisschen umsehen, was sich bildungspolitisch im Bereich Digitale Kompetenz ( nicht ganz deckungsgleiche Wiedergabe, aber dazu siehe oben tut. Die EU-Kommission, die vor einem guten Jahr eine Kommunikation, d.h. offizielle Stellungnahme zur Medienkompetenz (Media Literacy erstellt hat (http://www2.mediamanual.at/themen/kompetenz/61Zacchetti-Media-Literacy-European-approach.pdf ist bei den Kompetenzen mehrfach aktiv. Parallel zum Beratungsgremium (Expert Group für Medienkompetenz gibt es nämlich eine High-Level-Expert Group, die die Kommission in der Frage der Digitalen Kompetenz berät.

  1. Transcriptome analysis of chicken ES, blastodermal and germ cells reveals that chick ES cells are equivalent to mouse ES cells rather than EpiSC

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Jean

    2015-01-01

    Full Text Available Pluripotent Embryonic Stem cell (ESC lines can be derived from a variety of sources. Mouse lines derived from the early blastocyst and from primordial germ cells (PGCs can contribute to all somatic lineages and to the germ line, whereas cells from slightly later embryos (EpiSC no longer contribute to the germ line. In chick, pluripotent ESCs can be obtained from PGCs and from early blastoderms. Established PGC lines and freshly isolated blastodermal cells (cBC can contribute to both germinal and somatic lineages but established lines from the former (cESC can only produce somatic cell types. For this reason, cESCs are often considered to be equivalent to mouse EpiSC. To define these cell types more rigorously, we have performed comparative microarray analysis to describe a transcriptomic profile specific for each cell type. This is validated by real time RT-PCR and in situ hybridisation. We find that both cES and cBC cells express classic pluripotency-related genes (including cPOUV/OCT4, NANOG, SOX2/3, KLF2 and SALL4, whereas expression of DAZL, DND1, DDX4 and PIWIL1 defines a molecular signature for germ cells. Surprisingly, contrary to the prevailing view, our results also suggest that cES cells resemble mouse ES cells more closely than mouse EpiSC.

  2. ¿Es posible matizar el individualismo de John Locke?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diego A. Fernández Peychaux

    2011-12-01

    Full Text Available El interrogante del que este artículo pretende dar cuenta es si el individualismo de John Locke responde a la radicalidad con la que la corriente de interpretación más difundida intenta caracterizarlo. La conclusión que se alcanza luego de una amplia presentación de pruebas textuales, es que la necesaria matización del individualismo se deriva de la insistencia del autor en justificar el origen divino de los derechos y deberes. De este modo, en la medida en que se niegue que los hombres disponen de un derecho irrefrenable a seguir su deseo de autopreservación, es posible concluir que el Estado no existe para resguardar esos presuntos derechos individuales, sino para restaurar la ley de naturaleza que ya no sirve, como debería, para determinar los derechos y deberes de los hombres.

  3. ¿Es posible matizar el individualismo de John Locke?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diego A. Fernández Peychaux

    2012-04-01

    Full Text Available El interrogante del que este artículo pretende dar cuenta es si el individualismo de John Locke responde a la radicalidad con la que la corriente de interpretación más difundida intenta caracterizarlo. La conclusión que se alcanza luego de una amplia presentación de pruebas textuales, es que la necesaria matización del individualismo se deriva de la insistencia del autor en justificar el origen divino de los derechos y deberes. De este modo, en la medida en que se niegue que los hombres disponen de un derecho irrefrenable a seguir su deseo de autopreservación, es posible concluir que el Estado no existe para resguardar esos presuntos derechos individuales, sino para restaurar la ley de naturaleza que ya no sirve, como debería, para determinar los derechos y deberes de los hombres.

  4. ES-RBE Event sequence reliability Benchmark exercise

    International Nuclear Information System (INIS)

    Poucet, A.E.J.

    1991-01-01

    The event Sequence Reliability Benchmark Exercise (ES-RBE) can be considered as a logical extension of the other three Reliability Benchmark Exercices : the RBE on Systems Analysis, the RBE on Common Cause Failures and the RBE on Human Factors. The latter, constituting Activity No. 1, was concluded by the end of 1987. The ES-RBE covered the techniques that are currently used for analysing and quantifying sequences of events starting from an initiating event to various plant damage states, including analysis of various system failures and/or successes, human intervention failure and/or success and dependencies between systems. By this way, one of the scopes of the ES-RBE was to integrate the experiences gained in the previous exercises

  5. Plakate des Theaters in Thorn in den Sammlungen der Kopernikus-Bücherei und im Bestand des Staatsarchivs in Thorn

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marlena Jabłońska

    2011-12-01

    Full Text Available Theaterplakate gehören zur Tätigkeit des Theaters. Anfangs erfüllten sie eine reine Gebrauchsfunktion, indem sie über ein kulturelles Ereignis informierten, das an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit, an einem bestimmten Ort stattfinden wird. Mit der Zeit bekamen sie jedoch die Eigenschaften eines Zeugens aus der Vergangenheit, indem sie die Geschichte ihres Urhebers zeigten, das Profil seiner Tätigkeit, die in seiner Struktur vor sich gehenden Veränderungen. Die Wurzeln der Theaterplakate sind schon in der Antike zu suchen, sie wurden von Ägyptern, Römern und Griechen geschaffen. Das älteste neuzeitliche Plakat erschien 1429 in London und ist heute ein Exponat im Londoner Theatermuseum. Die Geschichte der polnischen Plakate reicht bis ins 16. oder 17. Jahrhundert zurück, hier sind sich die Forscher nicht einig, und ist entweder mit einem Jesuitenkollegium oder mit dem königlichen Theater verbunden. Die im Text analysierten Thorner Plakate stammen aus den Jahren 1922-1975 und werden in den Sammlungen der Kopernikus-Bücherei und in den Beständen des Staatsarchivs in Thorn aufbewahrt. Geschaffen wurden sie vom Theater in Thorn. Heute ist es das Wilam-Horzyca-Theater, doch sein Name, sein Tätigkeitsfeld, seine Organisationsstruktur und auch sein Profil und die Art seiner Tätigkeit änderten sich im Laufe der besprochenen Jahre vielmals. Die Plakate wurden in chronologischer Ordnung mit einer Aufteilung in Gruppen besprochen. Die Autorinnen beachteten den Inhalt, seine Anordnung und die Form der Aufzeichnung, das Format der Plakate, ihre Farbgebung, Ornamentik und die verwendete Ikonographie. Jede Gruppe wurde detailliert besprochen und illustriert. Nicht allein das Theater in Thorn schuf in der Stadt Theaterplakate. Eine ähnliche aktenkundliche Analyse lässt sich in Bezug auf das Puppentheater „Baj Pomorski” durchführen, doch ist das schon Material für einen gesonderten Artikel.

  6. Urologie zwischen Tradition und Innovation - Blasenkarzinom: Was haben wir in den letzten 10 Jahren gelernt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Danuser H

    2009-01-01

    Full Text Available In den letzen 10 Jahren sind sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie des Blasenkarzinoms Fortschritte erzielt worden. In der Diagnostik sind mit den Tumormarkern, beispielsweise NMP22 und UroVysion Instrumente implementiert worden, die sensitiver sind als die Urinzytologie und somit als Alternative und ergänzende Untersuchungen zur Zystoskopie betrachtet werden können. Die Fluoreszenzzystoskopie kann rund 20 % mehr Tumoren entdecken als die Weisslichtzystoskopie, es kommt nach TUR-B zu rund 20 % weniger Resttumoren und auch ca. 20 % weniger Rezidiven im Langzeitverlauf. Als Rezidivprophylaxe kann bei Low-grade-Tumoren eine einmalige Instillation eines Chemotherapeutikums unmittelbar nach TUR-B empfohlen werden und bei High-risk-Tumoren ein BCG-Instillationszyklus. Bei Versagen der BCG-Therapie muss die Zystektomie erwogen werden. Im Rahmen der Zystektomie soll die ausgedehnte pelvine Lymphadenektomie durchgeführt werden; der therapeutische Nutzen ist suggestiv, aber nicht bewiesen. Mittels Nerve-sparing-Technik kann, sofern durchführbar, die Kontinenz nach orthotopem Blasenersatz schneller und in einem leicht höheren Prozentsatz erreicht werden und der Erhalt der erektilen Potenz ist möglich. Die kontinenten Harnableitungen mittels orthotopem Blasenersatz oder katheterisierbarem Pouch haben sich etabliert. Dabei ist der Reflux in den oberen Harntrakt beim orthotopen Blasenersatz unerheblich; die Langzeitresultate in Bezug auf Erhaltung der Nierenfunktion sind bei offener Anastomose exzellent. Deshalb kann auf eine antirefluxive Implantation der Harnleiter wegen höherer Strikturierungsrate zugunsten einer offenen Anastomose verzichtet werden. Laparoskopische und roboterassistierte Zystektomien sind machbar, aber im Moment spezialisierten Zentren vorbehalten. Die Chemotherapie, aktuell meist mit Gemcitabin und Cisplatin durchgeführt, hat ihren Platz beim fortgeschrittenen Blasenkarzinom. Im Rahmen einer neoadjuvanten Indikation

  7. ¿Es posible la transformación docente?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Agustín de la Herrán Gascón

    2016-05-01

    Full Text Available Se presenta un ensayo en torno a dos cuestiones fundamentales: si es posible la transformación docente y si tiene sentido una formación orientada más allá del conocimiento y la efectividad. Se construyó tras una acción formativa (Herrán, 2015b que tuvo lugar el 20 de junio de 2015 en la Universidad Nacional Autónoma de México (UNAM, con directivos de escuelas y facultades de Informática y Computación. En aquella ocasión, la ponencia tenía por título: “¿Es posible la transformación docente? Más allá de la necesidad de efectividad en la gestión y de la apropiación del conocimiento”. El objetivo del ensayo es ahondar aún más en la formación pedagógica del profesorado universitario como un reto no sólo irresuelto, sino insuficiente y mal planteado, y generar controversia científica en este sentido. La metodología es dialéctica, hermenéutica, dialógica y destructiva de convicciones y certezas, obviamente con una última finalidad constructiva. Se recurre a una experiencia didáctica como hilo conductor explicativo. Las conclusiones apuntan a dos cuestiones: que la transformación docente sólo es posible o superficialmente o en la profundidad de la formación, que incluye planos y constructos inéditos o excluidos de la formación ordinaria del profesor universitario, y que si la formación no trasciende el conocimiento y la efectividad, no es tal.

  8. Certification testing for the ES-2 shipping package

    International Nuclear Information System (INIS)

    Feldman, M.R.; Byington, G.A.; Handy, K.D.; Shappert, L.B.; Handy, K.D.; Oaks, R.E. Jr.; Stumpfl, E.

    1998-02-01

    The ES-2 is a multiconfiguration, Type B fissile material shipping package, designed by the Y-12 Nuclear Packaging Systems. It is unique in that a castable refractory material performs primary impact absorption and thermal insulation duties. This material, unlike the insulation often used in fissile material packages, such as Celotex and various foams, is fireproof at temperatures associated with Type B package testing (800 C). The ES-2 is designed to permit the use of three different containment vessels which can result in as many as six different configurations. Eight prototype units were manufactured and successfully tested to US Federal Regulatory Requirements

  9. Aplica????es da Entomologia no ??mbito Forense

    OpenAIRE

    Bernardes, Otino de Meneses

    2015-01-01

    A Entomologia forense consiste no estudo da intera????o de insetos e outros artr??podes com quest??es legais. Pode ser dividida em urbana, referente a produtos alimentares e m??dico-legal. O objetivo desse trabalho foi realizar uma revis??o bibliogr??fica a respeito do uso dos princ??pios da entomologia na atividade forense. A entomologia forense pode se beneficiar das aplica????es dos m??todos moleculares para a identifica????o por DNA do cad??ver por meio do conte??do g??strico larvar, como...

  10. Débora Arango: qué dificil es vivir!

    OpenAIRE

    García Moreno, Beatriz; Arango, Débora, 1910-2005

    1997-01-01

    Al contemplar la pintura de Débora Arango no es posible dejar de sentir un hondo dolor acompañado de una cierta serenidad o mejor de algo que podría catalogarse como resignación a vivir, asombro ante el hecho de estar vivo, asombro ante un mundo extraño con el cual no parecería haber punto de contacto, impotencia ante un mundo hostil y violento, un mundo donde la muerte parece estar presente, un mundo donde vivir es una tarea muy difícil. Pero en este mundo, a través de grietas, florecen las...

  11. Specification Section 01065S ES&H for Service Contracts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirsch, Greg C. [Sandia National Laboratories (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States)

    2014-07-01

    Section Includes: Requirements and guidelines in performance of work concerning protection of environment and property, and the safety and health of Contractors, Sandia National Laboratories (SNL) and Department of Energy (DOE) employees, visitors to SNL, and members of the public. This Section is applicable only to Service Contracts that do not involve construction or construction-like activities. Construction and construction-like activities are covered by Section 01065, Environment, Safety and Health (ES&H) for Construction Contracts. The entire ES&H program shall focus on safe-by-design intent, understanding the technical basis for the work, identifying and controlling energy sources, unacceptable consequences, risk assessments, and positive verification.

  12. Adolescent Girls with illegally Induced Abortion in Dar es Salaam

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rasch, V; Silberschmidt, Margrethe; Mchumvu, Y

    2000-01-01

    This article reports on a study of induced abortion among adolescent girls in Dar es Salaam, Tanzania, who were admitted to a district hospital in Dar es Salaam because of an illegally induced abortion in 1997. In the quantitative part of the study, 197 teenage girls (aged 14-19) were asked...... contraception or condoms though they were also at risk of STDs and HIV. These girls were getting pregnant expecting their boyfriends to marry them, or because they did not think they could become pregnant or failed to use contraception correctly. Most adolescent girls are not aware of the 1994 Tanzanian policy...... adolescent girls....

  13. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  14. Spinal trauma: first aid from cross-sectional imaging; Trauma der Wirbelsaeule: erste Hilfe durch Schnittbildverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schueller, G.; Schueller-Weidekamm, C. [Emergency Radiology Schueller, Neerach (Switzerland)

    2014-09-15

    The diagnosis of the traumatized spine is one of the key issues for trauma radiologists. The cross-sectional imaging procedures, computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI) are the essential methods in spinal trauma radiology. These modalities are of great help in accurately assessing injury patterns and extent and in providing indications of patient outcome. In contrast to cross-sectional imaging, radiography has a role in the evaluation of minor spinal trauma only. It is generally accepted that trauma radiologists do not use typical classifications to evaluate the spine partly because such an ideal classification system does not yet exist. Not least because of this classification difficulty, eponyms and synonyms are widely used to describe traumatology of the spine as a high level of specific information is included in these various terms. The members of the trauma team should be aware of the strengths and limitations of the methods used in the assessment of the spine. This article provides a brief outline of fundamental knowledge about the diagnosis of spinal trauma. (orig.) [German] Die Beurteilung der verletzten Wirbelsaeule nimmt fuer Traumaradiologen eine zentrale Stellung ein. Die Schnittbildverfahren CT und MRT sind ihre wesentlichen Arbeitsmethoden. Sie helfen dabei, schnell und mit hoher Zuverlaessigkeit Aussagen ueber Art und Ausmass von Verletzungen zu treffen sowie Hinweise auf die Prognose der Patienten zu geben. Die Projektionsradiographie hat ihre Bedeutung lediglich in der Diagnostik des Bagatelltraumas und ist in ihrer Aussagekraft auch dort nicht unumstritten. Traumaradiologen bedienen sich nicht ausschliesslich typischer Klassifikationen des Wirbelsaeulentraumas, z. T. auch deshalb, da es die ideale Klassifikation aus heutiger Sicht nicht gibt. Vielmehr ist es wichtig, auch ueber Eponyme und Synonyme Bescheid zu wissen, da sie ein hohes Mass an spezifischen Informationen der spinalen Verletzungen verinnerlichen. Alle

  15. Es gibt unzählige «Sommerflieder» … : Alternativen zu Buddleja davidii

    OpenAIRE

    Heinrich, Axel

    2011-01-01

    Der Sommerflieder (Buddleja davidii) ist ein Gewinner der Klimaveränderung und des unausgegorenen Pflegemanagements im urbanen Bereich. Zusätzlich konnte er sich in den letzten Jahrzehnten als sommerlicher Eyecatcher in Gartencentern positionieren. Vor wenigen Jahren folgte die Wende: Buddleja steht auf der Schwarzen Liste der Schweizerischen Kommission zur Erhaltung von Wildpflanzen (SKEW). Welche Pflanzen könnten sinnvoller Ersatz sein?

  16. Solar programme for the coal district. Gelsenkirchen favours solar energy for a new image; Hinter der Hacke soll es solar werden. Wie die Revierstadt Gelsenkirchen mit der Solarenergie ein neues Image gewinnen will

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koepke, R.

    2000-05-01

    Gelsenkirchen, a traditional mining city, intends to promote solar energy both on the industrial and private scale. [German] Die Revierstadt Gelsenkirchen will zur Solarstadt werden -nicht nur mit Grossprojekten. (orig.)

  17. Konservative Therapie der Streßinkontinenz - was gibt es Neues?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lange R

    1999-01-01

    Full Text Available Auf dem Gebiet der konservativen Inkontinenztherapie haben sich die pathophysiologischen Erkenntnisse, die Diagnostik und die Therapie in den letzten Jahren bedeutend weiter entwickelt, sodaß einige Anschauungen revidiert werden müssen: Neuere Untersuchungen haben gezeigt, daß auch ältere Patientinnen und solche mit einer Stressinkontinenz 3° von der konservativen Therapie profitieren. Trotzdem ist diesem Metier wenig Beachtung geschenkt worden. Eine Umfrage bei 661 niedergelassenen Gynäkologen zeigte deutliche Defizite auf diesem Gebiet auf. Mit dem Introitus-EMG steht heute dem Niedergelassenen eine einfache Methode zur Verfügung, die Funktionalität der Beckenbodenmuskulatur zu beurteilen, sowohl zur Auswahl der richtigen Behandlungsmethode - Reizstrom, Biofeedback-Training und Krankengymnastik - als auch zur Kontrolle der Physiotherapie. In Deutschland besteht eine aberwitzige Trennung einerseits in Facharztweiterbildung und operativer Therapie im stationären Bereich und andererseits in konservativer Therapie im ambulanten Sektor ohne Weiterbildung. Hierdurch ist eine breite Kluft zwischen neuen Erkenntnissen und allgemeinem Kenntnisstand entstanden. Sie zu schließen, ist eine wichtige Herausforderung an die Berufsverbände und wissenschaftlichen Gesellschaften.

  18. Presentation and management of maxillofacial trauma in Dar es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Setting: Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Muhimbili National Hospital (MNH), Dar es Salaam, Tanzania. ... age, gender, length of interval between injury and presentation to the hospital, aetiology, pattern of soft tissue injury and fractures, therapy, co-morbidity, complications and number of hospitalisation days.

  19. vARIATIONS MENSUELLES DURANT TROIS ANNÉES DU ...

    African Journals Online (AJOL)

    , Université .... ont reçu une alimentation à base de pâturage de. Panicum maximum avec ... Variations mensuelles durant trois années du nombre de spermatozoïdes par éjaculat et des paramètres de spermocytogramme du sperme de bélier ...

  20. Feeding Dar es Salaam: a symbiotic food system perspective

    NARCIS (Netherlands)

    Wegerif, Marc C.A.

    2017-01-01

    This thesis is a sociological analysis of the agri-food system that feeds most of the over four and a half million residents of the fast-growing city of Dar es Salaam in Tanzania. It is based on qualitative research that has generated a picture of the food system that supplies the important foods

  1. Suicidal ideation among school-attending adolescents in Dar es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Background: Suicidal ideation is an understudied risk factor for suicidal intent. The present study investigates the patterns and risk factors for suicidal ideation among a sample of school-attending adolescents in Dar es Salaam, Tanzania. Methods: This study examined secondary data collected in 2006 through the Global ...

  2. Abeja o miel, ¿es la saudade?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesto Cortés Ahumada

    1961-05-01

    Full Text Available ¿Por qué existen hombres solitarios, melacólicos, infinitamente angustiados, es decir, patéticos, grises y pluviosos? ¿Por qué hay pueblos enteros que, concicliando lo irreconciliable, mezclan su angustia inefable, su idealismo doliente con una carcajada clara y buída?

  3. Aloe; Beyond use as cosmetics | Pili | Dar Es Salaam Medical ...

    African Journals Online (AJOL)

    Dar Es Salaam Medical Students' Journal. Journal Home · ABOUT THIS JOURNAL · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 15, No 1 (2008) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register. Aloe; Beyond use as cosmetics. K Pili. Abstract.

  4. Assessment on Vulnerable Youths Integration to Dar es Salaam ...

    African Journals Online (AJOL)

    The present study assessed the possibility of integrating vulnerable youths to complement government and community based efforts in improving the existing municipal solid waste management crisis facing Dar es Salaam City using a case study of Kinondoni Municipality. The study was motivated by the fact that, many ...

  5. Dar es Salaam City and Challenges in Solid Waste Management ...

    African Journals Online (AJOL)

    The focus of this paper is on challenges facing solid waste management in. Manzese and Sinza wards, in Dar es Salaam city. In this paper different ways of generating, disposing waste and the associated problems are surveyed. About 102 people were interviewed. Different methods were employed in data collection which ...

  6. Accessibility, Congestion and Travel Delays in Dar es Salaam

    DEFF Research Database (Denmark)

    Melbye, Dea Christine; Møller-Jensen, Lasse; Andreasen, Manja Hoppe

    2015-01-01

    on to present a review of research into travel speed levels and congestion in Dar es Salaam. A set of city-wide maps of accessibility and delay levels are constructed based on available speed data and road network data obtained from the OpenStreetMap project and the findings are discussed with respect...

  7. Heavy Metals and Organic Pollutants in Sediments of Dar es ...

    African Journals Online (AJOL)

    The Florida criteria (MacDonald 1993) for assessment of pollution of tropical marine sediments was adopted in oredr to evaluate the extent of pollution in Dar es Salaam harbour sediments. The Florida criteria is one of the established references for sediment quality assessment. Heavy metals that had concentrations above ...

  8. Stereotyping in "Damals war es Friedrich" and "Brandstiftung."

    Science.gov (United States)

    Moffit, Gisela

    2000-01-01

    Discusses the use of young adult books in teaching high school and college-level German, particularly "Damals war es Friedrich" and "Brandstiftung." The didactic intentions of these books are to inform younger adults about the Nazi periods of the past and the Neo-nazi resurgence of the present, encourage them to confront the issues, and to take a…

  9. Side relvaliigi rollist kaitseväes / Villem Sedrik

    Index Scriptorium Estoniae

    Sedrik, Villem

    2007-01-01

    Autor annab ülevaate siderelvaliigi arengust kaitseväes ning rõhutab lahinguolukorras erinevate võitlevate partnerite infosüsteemide koostöö ja infovahetuse tähtsust tänapäeval. Vt. ka Sõdur nr. 2 lk. 12-15. Vahur Parve. Kiirpilk sidepidamise ajalukku

  10. Engineering geological mapping of Dar es Salaam city, Tanzania ...

    African Journals Online (AJOL)

    Two basic maps were prepared, namely, geomorphological and geological map depicts the spatial extent of the Neogene geological formations. Three distinct sandstone terraces could be distinguished in Dar es Salaam region at 0-15 m and 30 – 40 m above sea level. The terraces comprised sandstones fringed by coral ...

  11. Charcoal Supply In Dar Es Salaam City, Tanzania | Malimbwi ...

    African Journals Online (AJOL)

    In Tanzania, charcoal is the primary source of energy particularly in urban areas. Dar es Salaam, being the largest urban center in the country, is also the largest consumer of charcoal. Assuming that all charcoal transported in the city is consumed, an investigation to estimate the amount of charcoal supplied daily was ...

  12. ¿Es la asistencia sexual un derecho?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rafael De Asís Roig

    2017-12-01

    Full Text Available En este trabajo voy a reflexionar sobre la cuestión de la asistencia sexual y su posible configuración como derecho. La contestación a la pregunta sobre si la asistencia sexual es un derecho puede variar dependiendo del marco en el que nos desenvolvamos. Así, podemos estar hablando desde un marco estrictamente jurídico, desde un marco ético, o desde un marco a caballo entre ambos como es el de los derechos humanos. A partir de aquí, la pregunta sobre si la asistencia sexual es un derecho dependerá de la pregunta sobre qué es la asistencia sexual. La justificación de la asistencia sexual en relación con personas que no pueden realizar actividad sexual sobre su propio cuerpo puede encontrar una justificación ética de la mano de la teoría de las necesidades o de la mano de las Actividades Básicas de la Vida Diaria, e igualmente puede formar parte de los derechos sexuales o del derecho a elegir una forma de vida.

  13. The pursuit of ES cell lines of domesticated ungulates

    Science.gov (United States)

    In contrast to differentiated cells, embryonic stem cells (ESC) maintain an undifferentiated state, have the ability to self-renew, and exhibit pluripotency, i.e., they can give rise to most if not all somatic cell types and to the germ cells, egg and sperm. These characteristics make ES cell lines...

  14. ES-cell derived hematopoietic cells induce transplantation tolerance.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabrina Bonde

    Full Text Available BACKGROUND: Bone marrow cells induce stable mixed chimerism under appropriate conditioning of the host, mediating the induction of transplantation tolerance. However, their strong immunogenicity precludes routine use in clinical transplantation due to the need for harsh preconditioning and the requirement for toxic immunosuppression to prevent rejection and graft-versus-host disease. Alternatively, embryonic stem (ES cells have emerged as a potential source of less immunogenic hematopoietic progenitor cells (HPCs. Up till now, however, it has been difficult to generate stable hematopoietic cells from ES cells. METHODOLOGY/PRINCIPAL FINDINGS: Here, we derived CD45(+ HPCs from HOXB4-transduced ES cells and showed that they poorly express MHC antigens. This property allowed their long-term engraftment in sublethally irradiated recipients across MHC barriers without the need for immunosuppressive agents. Although donor cells declined in peripheral blood over 2 months, low level chimerism was maintained in the bone marrow of these mice over 100 days. More importantly, chimeric animals were protected from rejection of donor-type cardiac allografts. CONCLUSIONS: Our data show, for the first time, the efficacy of ES-derived CD45(+ HPCs to engraft in allogenic recipients without the use of immunosuppressive agents, there by protecting cardiac allografts from rejection.

  15. Community violence in Dar es Salaam, Tanzania: A mixed methods ...

    African Journals Online (AJOL)

    Most homicide deaths in Dar es Salaam, Tanzania (DSM) are a result of violence arising from within the community. This type of violence is commonly called, by perpetrators and victims, “mob justice”. Unilateral non-state collective violence can take four forms: lynching, vigilantism, rioting, and terrorism. The purpose of this ...

  16. Knowledge, Attitude and Practice of Commercial Drivers in Dar es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Purpose: The objective of this study was, first, to assess the knowledge, attitude and practice of commercial drivers in Dar es Salaam with regard to medicines that impair driving, and second, to evaluate the adequacy of antihistamine label information. Methods: Drivers were interviewed using a questionnaire after obtaining ...

  17. Aloe; Beyond use as cosmetics | Pili | Dar Es Salaam Medical ...

    African Journals Online (AJOL)

    Dar Es Salaam Medical Students' Journal. Journal Home · ABOUT · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 15, No 1 (2008) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register · Download this PDF file. The PDF file you selected should load ...

  18. Coastal Marine Pollution in Dar es Salaam (Tanzania) relative to ...

    African Journals Online (AJOL)

    Abstract—Pollution surveys were undertaken during 2007 and 2008 in the coastal marine environment of Dar es Salaam and the remote Ras Dege. Creek. The objective was to determine the levels of microbial contamination, heavy metals and persistent organic pollutants and compare these with the recommended ...

  19. Case Report: Congenital Biliary Atresia | Gulamabbas | Dar Es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Dar Es Salaam Medical Students' Journal. Journal Home · ABOUT THIS JOURNAL · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 15, No 1 (2008) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register. Case Report: Congenital Biliary Atresia.

  20. Case Report: Congenital Biliary Atresia | Gulamabbas | Dar Es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Dar Es Salaam Medical Students' Journal. Journal Home · ABOUT · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 15, No 1 (2008) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register · Download this PDF file. The PDF file you selected should load ...

  1. Coastal Marine Pollution in Dar es Salaam (Tanzania) relative to ...

    African Journals Online (AJOL)

    Pollution surveys were undertaken during 2007 and 2008 in the coastal marine environment of Dar es Salaam and the remote Ras Dege Creek. The objective was to determine the levels of microbial contamination, heavy metals and persistent organic pollutants and compare these with the recommended environmental ...

  2. Potencial evocado visual em cães e ovinos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mariana Isa Poci Palumbo

    Full Text Available RESUMO: O potencial evocado visual (PEV é técnica eletrodiagnóstica que permite avaliação das vias visuais. O PEV de 20 cães e 20 ovinos adultos, de ambos os sexos, foram obtidos para estudo normativo. Foram utilizados eletrodos de agulha monopolar posicionados em O1 e O2 (ativos, em Fpz (referência comum e em Cz (terra. O estímulo foi na forma de flash a 1Hz. Dezessete cães e 17 ovinos foram incluídos no estudo, pois apresentaram potenciais auditivos com boa qualidade técnica. Os resultados da avaliação dos dois olhos foram agrupados, totalizando 34 exames em cada espécie. O achado mais consistente em todos os exames foi uma deflexão eletropositiva, com latência média de 55,4ms em cães (P55 e 63,75ms em ovinos (P63. Outras duas ondas eletronegativas também foram identificadas: N31 e N75 em cães; e N42 e N86 em ovinos. A metodologia utilizada neste estudo permitiu obtenção de potenciais visuais com pequena variabilidade, sendo útil para avaliação de animais com suspeita de alteração nas vias visuais centrais.

  3. Journées arithmétiques

    CERN Document Server

    Wirsing, Eduard

    1989-01-01

    The 15 papers of this selection of contributions to the Journées Arithmétiques 1987 include both survey articles and original research papers and represent a cross-section of topics such as Abelian varieties, algebraic integers, arithmetic algebraic geometry, additive number theory, computational number theory, exponential sums, modular forms, transcendence and Diophantine approximation, uniform distribution.

  4. SAChES: Scalable Adaptive Chain-Ensemble Sampling.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Swiler, Laura Painton [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States); Ray, Jaideep [Sandia National Lab. (SNL-CA), Livermore, CA (United States); Ebeida, Mohamed Salah [Sandia National Lab. (SNL-NM), Albuquerque, NM (United States); Huang, Maoyi [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States); Hou, Zhangshuan [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States); Bao, Jie [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States); Ren, Huiying [Pacific Northwest National Lab. (PNNL), Richland, WA (United States)

    2017-08-01

    We present the development of a parallel Markov Chain Monte Carlo (MCMC) method called SAChES, Scalable Adaptive Chain-Ensemble Sampling. This capability is targed to Bayesian calibration of com- putationally expensive simulation models. SAChES involves a hybrid of two methods: Differential Evo- lution Monte Carlo followed by Adaptive Metropolis. Both methods involve parallel chains. Differential evolution allows one to explore high-dimensional parameter spaces using loosely coupled (i.e., largely asynchronous) chains. Loose coupling allows the use of large chain ensembles, with far more chains than the number of parameters to explore. This reduces per-chain sampling burden, enables high-dimensional inversions and the use of computationally expensive forward models. The large number of chains can also ameliorate the impact of silent-errors, which may affect only a few chains. The chain ensemble can also be sampled to provide an initial condition when an aberrant chain is re-spawned. Adaptive Metropolis takes the best points from the differential evolution and efficiently hones in on the poste- rior density. The multitude of chains in SAChES is leveraged to (1) enable efficient exploration of the parameter space; and (2) ensure robustness to silent errors which may be unavoidable in extreme-scale computational platforms of the future. This report outlines SAChES, describes four papers that are the result of the project, and discusses some additional results.

  5. OpenGL ES 3.0 cookbook

    CERN Document Server

    Singh, Parminder

    2015-01-01

    If you are new to OpenGL ES or have some experience in 3D graphics, then this book will be extremely helpful in raising your expertise level from a novice to professional. The book implements more than 90 recipes to solve everyday challenges, helping you transition from a beginner to a professional.

  6. History of diagnosis of cardiovascular diseases | Lubinza | Dar Es ...

    African Journals Online (AJOL)

    Dar Es Salaam Medical Students' Journal. Journal Home · ABOUT · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 19, No 2 (2012) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register · Download this PDF file. The PDF file you selected should load ...

  7. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  8. The Russian petroleum industry. Status and prospectsc; Die Erdoelwirtschaft Russlands. Gegenwaertiger Zustand und Zukunftsaussichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziener, G.

    2001-07-01

    There is no doubt about the importance of the oil industry for the Russian economy. However, taking into account the resource potential, its performance seems to be too weak. After a dramatic decline of oil output during the first five years of transition, production has stagnated since the mid-1990's on a non-optimal level of about 300 million tons per year. The main reason for this development is the absence of upstream investments due to an instable institutional environment. Therefore the paper attempts to find out legal and tax approaches being able to make Russian oil projects more attractive for the capital of mainly foreign oil companies. However, current development indicates that it is impossible to predict, if a legal basis for creating such incentive-rich petroleum fiscal systems will be implemented under the present conditions in Russia. (orig.) [German] Die immense Bedeutung der Erdoelindustrie fuer die russische Volkswirtschaft ist unbestritten. Gemessen am vorhandenen Ressourcenpotenzial ist deren Produktionsleistung jedoch als zu gering einzuschaetzen. Nach einem dramatischen Rueckgang in den ersten fuenf Jahren der Systemtransformation stagniert die Erdoelfoerderung seit Mitte der 1990er Jahre auf einem suboptimalen Niveau von etwa 300 Millionen Jahrestonnen. Ursaechlich fuer diese Entwicklung ist im wesentlichen das Ausbleiben von Investitionen in Explorations- und Produktionsprojekte aufgrund des nach wie vor unsicheren institutionellen Umfelds. Ziel dieses Aufsatzes ist es daher, auf steuerlich-rechtliche Ansaetze zu verweisen, mit denen man in der Lage ist, russische Erdoelprojekte auch fuer das Investitionskapital auslaendischer Oelgesellschaften attraktiver zu machen. Gegenwaertig ist jedoch nicht abzusehen, ob unter den derzeit in Russland herrschenden Bedingungen die rechtlichen Grundlagen fuer anreizkompatible Petroleum Fiscal Systems geschaffen werden koennen. (orig.)

  9. Körperdysmorphe Symptome, soziale Anpassung und Motivation zu psychotherapeutischer Beratung bei ambulanten dermatologischen Patienten.

    Science.gov (United States)

    Ritter, Viktoria; Fluhr, Joachim W; Schliemann-Willers, Sibylle; Elsner, Peter; Strauß, Bernhard; Stangier, Ulrich

    2016-09-01

    Die Dermatologie ist zunehmend mit Patienten konfrontiert, die unter einer körperdysmorphen Störung (KDS) leiden. Die KDS ist gekennzeichnet durch die übermäßige Beschäftigung mit einem oder mehreren wahrgenommenen Defekten oder Makeln in der äußeren Erscheinung, die für andere nicht oder allenfalls minimal erkennbar sind. Bislang gibt es nur wenige Prävalenzstudien bei KDS im ambulanten dermatologischen Setting. Darüber hinaus wurde die Motivation zu psychotherapeutischer Beratung bei ambulanten dermatologischen Patienten mit körperdysmorphen Symptomen noch nicht systematisch erfasst. Ziel der vorliegenden Studie war daher, die Häufigkeit körperdysmorpher Symptome, die soziale Anpassung sowie die Motivation zu psychotherapeutischer Beratung bei ambulanten dermatologischen Patienten zu untersuchen. 252 ambulante Patienten einer Universitäts-Hautpoliklinik wurden konsekutiv rekrutiert und mittels Dysmorphic Concerns Questionnaire, Soziale Aktivität Selbstbeurteilungs-Skala sowie Veränderungsstadien-Skala untersucht. 7,9 % der unselektierten Gesamtstichprobe erzielten Testresultate, die auf klinisch relevante körperdysmorphe Symptome hinweisen. Patienten mit klinisch relevanten körperdysmorphen Symptomen wiesen eine geringe soziale Anpassung auf. Entgegen den Erwartungen zeigten sie eine hohe Veränderungsmotivation und Bedarf an Psychotherapie. Die Ergebnisse bestätigen die bisherigen Prävalenzraten bei KDS im ambulanten dermatologischen Setting und verdeutlichen die Notwendigkeit psychotherapeutischer Beratungsangebote in der Dermatologie. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  10. Mechanical-biological waste conditioning with controlled venting - the Meisenheim mechanical-biological waste conditioning plant; Mechanisch-biologische Restabfallbehandlung nach dem Kaminzugverfahren - MBRA Meisenheim

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hangen, H.O. [Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Kreuznach, Bad Kreuznach (Germany)

    1998-12-31

    The decision of the rural district of Bad Kreuznach to propose creating facilities for mechanical-biological waste conditioning at the new northern Meisenheim landfill was consistent and correct. It will ensure that the material deposited at this new, state-of-the-art landfill is organically `lean` and can be deposited with a high density. Preliminary sifting of the material prior to depositing safeguards that no improper components are inadvertently included. Three years of operation warrant the statement that waste components that cannot be appropriately biologically conditioned should be eliminated prior to rotting. (orig.) [Deutsch] Die Entscheidung des Landkreises Bad Kreuznach, der neu eingerichteten Norddeponie Meisenheim eine MBRA vorzuschlaten, war auf jeden Fall konsequent und richtig. Es ist damit sicher gestellt, dass in diesem neuen nach dem Stand der Technik eingerichteten Deponiebereich von Anfang an ein Material eingelagert wird, das `organisch abgemagert` ist und mit hoher Einbaudichte eingebaut werden kann. Die Sichtung des gesamten Deponie-Inputs in der Vorsortierhalle gibt ein Stueck Sicherheit, dass keine nicht zugelassenen Stoffe verdeckt dem Ablagerungsbereich der Deponie zugefuehrt werden. Nach mehr als 3 Jahren Betriebszeit kann festgestellt werden, dass biologisch nicht sinnvoll behandelbare Abfallbestandteile vor dem Rotteprozess abgetrennt werden sollten. (orig.)

  11. Rückenschmerzen und Modic

    DEFF Research Database (Denmark)

    Manniche, Claus; Krauff, Hasso; Mikkelsen, Connie

    . Anfangs eine eine schwere Erkennnis für viele meiner damaligen Kollegen, aber seit 1988 hat die Trainingsmethode ihren weltweiten Siegeszug angetreten, und Rückentraining - in verschiedenen Schattierungen – ist heute eine selbstverständliche Behandlung für Patienten mit Rückenschmerzen. Seither wurde auf...... dem Gebiet der Wirbelsäulenforschung nicht so viel Neuland gewonnen, aber heute sind wir endlich einen großen Schritt weiter gekommen mit der Entdeckung der neuen Rückendiagnose Modic – Veränderungen. Über die kommenden Jahre werden Tausende Rückenpatienten, denen wir früher nicht helfen, geschweige....... Das Buch gibt einen Abriß davon, was das neue Wissen konkret für Sie als Rückenpatient bedeutet, außerdem finden Sie hier Antwort auf die Frage, wie Modic – Veränderungen entstehen, wie der Zustand sich entwickelt und wie es dazu gekommen ist, daß wir heute eine Behandlung anbieten können, die bei 50...

  12. Allergies, an environmental disease; Allergien - eine Umwelterkrankung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behrendt, H.; Kraemer, U.; Ring, J.

    2002-07-01

    Allergies are among the few diseases whose causes are completely known - in this case, natural or anthropogenic allergens most of which have already been characterized with regard to their chemical properties. In the case of room air, dose-effect relationships on the basis of allergen concentration measurements are already available. The situation is different for allergens contained in ambient air. This methodical gap makes it difficult to obtain a quantitative assessment of the effects of environmental substances in terms of allergic reactions. [German] Allergien gehoeren zu den wenigen Erkrankungen, bei denen die ursaechlich ausloesenden Umweltfaktoren, naemlich die Allergene natuerlichen und anthropogenen Ursprungs, als Ursache eindeutig erkannt und haeufig bereits chemisch charakterisiert sind. Eine Erfassung von Expositions-Wirkungs-Beziehungen auf der Basis von Allergen-Konzentrationen - wie sie fuer den Innenraumbereich bereits existieren - ist fuer den grossen Bereich der aussenluftgetragenen Allergentraeger bisher nicht oder nur in Ansaetzen moeglich. Nicht zuletzt durch diese methodische Luecke ist es heute noch schwierig, die genaue Bedeutung der Allergenexposition in quantitativer Hinsicht bei der Abschaetzung des Einflusses von Umweltstoffen auf allergische Reaktionen abzuschaetzen. (orig.)

  13. Kinder im Wahlrecht und in Demokratien. Für eine elterliche Stellvertreterwahlpflicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schickhardt Christoph

    2015-07-01

    Full Text Available In Demokratien gibt es gewöhnlich ein gesetzliches Mindestalter, durch das Kinder und Jugendliche von politischen Wahlen ausgeschlossen werden. Je nach Altersstruktur der Bevölkerung dürfen ungefähr 20 bis 25 Prozent der Staatsbürger eines Landes nicht wählen. In diesem Aufsatz werden der Ausschluss Minderjähriger von Wahlen in Demokratien sowie mögliche alternative Stellungen Minderjähriger im Wahlrecht einer ethischen Analyse unterzogen. Die erste zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der Ausschluss und die Nichtrepräsentation von Minderjährigen ungerecht ist, dass die Regierungsgewalt über Minderjährige in demokratischen Staaten nicht ausreichend legitimiert ist und dass Kinder und Jugendliche (bzw. ihre Stellvertreter gute Gründe dafür haben, sich gegen Gesetze und Maßnahmen ihrer Regierung mit Akten des zivilen Ungehorsams zu wehren. Die zweite zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der beste Weg zur Aufhebung dieses Zustands der Ungerechtigkeit und mangelnden Legitimation in der Einführung einer Pflicht der Eltern besteht, stellvertretend für ihre Kinder zu wählen. Diese elterliche Pflicht sollte durch ein Vetorecht der Minderjährigen ab 14 Jahren ergänzt werden.

  14. Docetaxel-induced radiation recall dermatitis. A case report and literature review

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strouthos, Iosif; Tselis, Nikolaos; Zamboglou, Nikolaos [Sana Klinikum Offenbach, Strahlenklinik, Offenbach (Germany)

    2016-10-15

    Radiation recall dermatitis (RRD) refers to an acute inflammatory skin reaction appearing on a previously irradiated area following the systemic administration of a reaction-triggering agent. Despite various hypotheses, the pathomechanism of RRD appears complex and is still not fully understood. In addition, no clinical guidelines exist concerning whether drug treatment should be continued upon manifestation of an associated radiation recall phenomenon. We present the case of a patient with docetaxel-induced RRD, which was successfully treated with topical steroids and systemic antihistamines; re-challenge to docetaxel did result in very mild remanifestation of skin reactions. (orig.) [German] Die Strahlen-Recall-Dermatitis (RRD) ist eine akute entzuendliche Reaktion der Haut in einem zuvor bestrahlten Areal als Reaktion auf die systemische Applikation eines triggernden Agens. Der zugrunde liegende Pathomechanismus ist bisher nicht vollstaendig geklaert. Ferner gibt es keine klinischen Leitlinien dazu, ob bei einem assoziierten RRD-Phaenomen die medikamentoese Behandlung fortgesetzt werden sollte oder nicht. Vorgestellt wird ein Fall von Docetaxel-induzierter RRD, welche erfolgreich mit topischen Steroiden und systemischen Antihistaminika behandelt wurde. Eine erneute Docetaxel-Exposition des Patienten ging mit einer sehr milden Remanifestation der kutanen Effloreszenzen einher. (orig.)

  15. Physische Gewalt als Quelle positiver Selbstwahrnehmung bei jugendlichen Mädchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rahel Heeg

    2013-01-01

    Full Text Available Gewaltausübung durch weibliche Jugendliche ist insbesondere im deutschsprachigen Raum vergleichsweise wenig untersucht. In diesem Artikel werden ausgewählte Ergebnisse einer Schweizer Studie vorgestellt. 21 weibliche Jugendliche, welche regelmäßig physische Gewalt ausüb(ten, wurden in problemzentrierten Interviews befragt. Die Erhebung und Auswertung der Interviews orientierte sich an der Grounded-Theory-Methodologie. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stand die Frage, welche Bedeutung ihr eigenes Gewalthandeln für die befragten Mädchen hat. Dabei zeigte sich, dass dieses sich je nach der Beziehung der Mädchen zu ihren Eltern unterscheidet. Im Mittelpunkt des vorliegenden Beitrags stehen diejenigen weiblichen Jugendlichen, welche von einer engen und positiven Beziehung zu ihren Eltern erzählen. Es wird anhand zweier Fallbeispiele aufgezeigt, dass Gewaltausübung für diese Mädchen eine Quelle positiver Selbstwahrnehmung ist. In Gewaltsituationen fühlen sie sich stark und unabhängig. Sie setzen Gewalt aber nur gegen Menschen ein, welche für sie nicht wichtig sind. Gegenüber Personen, welche ihnen viel bedeuten, verhalten sich diese Mädchen hingegen sozial angepasst und setzen sich nicht durch. Man kann schlussfolgern, dass ihre Selbstwahrnehmung als stark und unabhängig auf Gewaltsituationen beschränkt bleibt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301226

  16. w-IST/w-IHT Figures

    DEFF Research Database (Denmark)

    2015-01-01

    A Jupyter Notebook showcasing reconstructions of undersampled atomic force microscopy images. The reconstructions were obtained using weighted iterative thresholding compressed sensing algorithms.......A Jupyter Notebook showcasing reconstructions of undersampled atomic force microscopy images. The reconstructions were obtained using weighted iterative thresholding compressed sensing algorithms....

  17. Das Cern-Grid ist Marke Eigenbau

    CERN Multimedia

    Stark, Jens

    2005-01-01

    Because, commercially, the tools are hardly available, CERN develops in Geneva its own Grid. Les Robertson, which is responsible for the setting up of Grid counts on its own tools, for lack of commercial offer in this field (½ page)

  18. Katherine Brooke'ist / Tiina Lepiste

    Index Scriptorium Estoniae

    Lepiste, Tiina

    2007-01-01

    Ameerika teleseriaali "Vaprad ja ilusad" ("The Bold and the Beautiful") osatäitja Katherine Kelly Lang (Brooke). Artikli aluseks on Soap Opera Weekly ajakirjaniku Linda Susmani vestlus näitlejannaga

  19. Preliminary assessment of valve IST effectiveness

    International Nuclear Information System (INIS)

    Grove, E.; DiBiasio, A.; Carbonaro, J.

    1994-01-01

    A preliminary review of inservice testing effectiveness for Code Class 1,2, and 3 valves at nuclear power plants was performed. These requirements are specified by the American Society of Mechanical Engineers Boiler and Pressure Vessel Code, Section XI, and the Operations and Maintenance Standard. The Institute of Nuclear Power Operations Nuclear Plant Reliability Data System (NPRDS) database was used to provide failure reports for these components for 1988 to 1992. This time period coincides with the issuance of Generic Letter 89-04, which resulted in a more consistent application of the requirements by the licensees. For this time period, 8,593 valve failures were identified. From the review of the NPRDS database, the primary failure causes and failure modes for motor-operated valves (MOV), air-operated valves (AOV), and check valves (CV) were identified. Solenoid-operated valves were not reviewed in this study. Plant testing programs were effective in identifying approximately 60% of the CV failures, 46% of the AOV failures, and 44% of the MOV failures

  20. Das Prinzip Bewegung - Herz und Gehirn als Metaphern des menschlichen Lebens

    Science.gov (United States)

    Otis, Laura

    In diesem Jahr, in dem wir Charles Darwins gedenken, möchte ich etwas riskieren und eine Frage erörtern, die für die Literatur ebenso wie für die Biologie zentral ist: Was ist das Leben? Die Antwort auf diese Frage finden wir nicht in der Bibliothek und nicht im Labor, zumindest nicht an diesen erkenntnisproduzierenden Stellen allein. Als Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Naturwissenschaftlerin glaube ich, dass wir das Leben nur verstehen werden, wenn wir seinen Wirkungen überall nachforschen, inklusive in der Literatur.

  1. Elektrische Energieversorgung

    Science.gov (United States)

    Schulz, Detlef

    Nur mit einer zuverlässigen und wirtschaftlichen elektrischen Energieversorgung ist eine nachhaltige gesellschaftliche Entwicklung von Industrienationen möglich. Gleichzeitig muss diese selbst so nachhaltig, d. h. umweltverträglich gestaltet werden, dass auch zukünftige Generationen nicht in ihrer Entfaltung behindert werden. Eine versorgungssichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energiebereitstellung ergibt sich nicht zwingend allein aus einer technisch evolutionären Entwicklung und ist auch bis heute nicht ausschließlich nur mit einer der bekannten Wandlungstechnologien nachweislich realisierbar.

  2. [Cross-cultural adaptation to the European Portuguese of the questionnaire "Patient Knowledge about their Medications" (CPM-ES-ES)].

    Science.gov (United States)

    Salmerón Rubio, Joaquín; Iglésias-Ferreira, Paula; García Delgado, Pilar; Mateus-Santos, Henrique; Martínez-Martínez, Fernando

    2013-12-01

    The scope of this work is to conduct the cross-cultural adaptation from Spanish to European Portuguese of a questionnaire to measure the degree of "Patient Knowledge about their Medications" (CPM-ES-ES). A method based on six steps was applied: 1. Translation into Portuguese, 2. Elaboration of the first consensus version in Portuguese; 3.Back-translation into Spanish; 4. Elaboration of the second consensus version (cultural equivalency); 5. Conducting the pre-test; 6. Evaluation of the overall results. A cross-culturally adapted questionnaire in European Portuguese that measures the degree of "Patient Knowledge about their Medications" is proposed. The pre-test confirmation obtained 100% agreement with the corrected version of the second consensus version after pre-testing. The methodology selected made it possible to cross-culturally adapt the Spanish version of the CPM-ES-ES questionnaire to the Portuguese version. Further studies should demonstrate the equivalence of the psychometric properties of the cross-cultural translation into Portuguese with the original version.

  3. Ideologiekritik des E-Learnings. Welchen Nutzen hat die Einführung von E-Learning?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Kaiser-Müller

    2015-03-01

    Full Text Available Vor etwa sieben Jahren hat das damalige Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (bm:ukk, das seit 2014 Bundesministerium für Bildung und Frauen (BMBF genannt wird, verschiedene Maßnahmen im Blick auf neuen Medien – insbesondere im Blick auf das E-Learning – gesetzt, um einen Beitrag zur Vorbereitung der Lernenden auf eine Informations- und Wissensgesellschaft zu leisten. E-Learning wurde als Erfolgsfaktor für die Zukunft gesehen und mit der Begründung, es fördere das individuelle und selbst gesteuerte Lernen, gefördert. Die zentrale Frage ist dabei: Welchen Nutzen hat die Einführung von E-Learning? In diesem Artikel wird dahingehend aufgezeigt, dass E-Learning nicht wegen pädagogischem Bedarf, sondern durch ministeriell gesetzte Maßnahmen eingeführt wurde und dadurch – wenn auch nicht bewusst und schon gar nicht als solches kommuniziert – neoliberale Strukturen durchgesetzt wurden. Die Einführung von E-Learning hat somit für deren Akzeptanz gesorgt.

  4. Interactive MRT of the skeletomuscular system; MRT der Stuetz- und Bewegungsorgane. Interaktiv

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mauch, F.; Goldmann, A.; Mellerowicz, H.; Sell, I.; Sell, S. (eds.)

    2003-07-01

    Diagnostic imaging has gained immense importance in the treatment of orthopaedic diseases. However, in spite of its easy availability and wide range of options it should not be applied indiscriminately, especially in this age of rising cost pressure on the medical sector. This CD-ROM presents indications of MRT, technical aspects, and an outline of the normal and pathological MRT anatomy of the joints and spinal cord. The authors have experience with CD-ROM publications in ultrasonic diagnosis and draw on this experience in their attempt to provide an illustrative picture of the advantages and options of MRT imaging and its didactic aspects. (orig.) [German] Die Behandlung von orthopaedischen Erkrankungen wird immer differenzierter. Zentraler Bestandteil ist eine moderne und ausgefeilte klinische und bildgebende Diagnostik. Der Stellenwert der bildgebenden Diagnostik hat in der Gesamtschau des Behandlungsablaufes immens zu genommen. In vielen Bereichen stellt sie heute bereits eine diagnostische nicht invasive 'Gelenkspiegelung' dar. Die breite Verfuegbarkeit und die Moeglichkeiten stellen jedoch einen hohen Anspruch an den zielgerichteten Einsatz dieser Verfahren unter Beruecksichtigung des Kostendrucks der Medizin insgesamt. Der ungezielte, an dem klinischen Problem nicht orientierende, fast schon prophylaktische Einsatz wird der praxisorientierten Patientenversorgung nicht gerecht. Orthopaeden in interdisziplinaerer Kooperation mit radiologischen Kollegen ermoeglichen dieses Konzept. Die Vorerfahrungen der Herausgeber mit dem Medium CD-ROM im Bereich der Ultraschall-Diagnostik haben es erleichtert die besonderen Vorzuege und Moeglichkeiten in der Bilddarstellung und Didaktik dieses Mediums auszuschoepfen. (orig.)

  5. The energy dilemma. Why should we think about nuclear power again; Das Energiedilemma. Warum wir ueber Atomkraft neu nachdenken muessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rubner, J.

    2007-07-01

    The author brakes on of the biggest taboo in Germany. She pleads for a return to nuclear power. She argues in the book that Germany can't give up nuclear power due to supply reliability, environmental protection as politic-sociological reasons. An intelligent provocation worthwhile to be read and discussed. Some main topics drawn from content: Atom - Germans' favourite fear; big thirst for oil; Germany - yours coal; myth sun; atoms for peace and fission for climate. (GL) [German] Energie ist das Schluesselthema der Zukunft. Die wesentlichen weltpolitischen Auseinandersetzungen werden sich an Fragen der Energieversorgung entzuenden. Jeanne Rubner argumentiert in ihrem Buch, dass Deutschland aus Gruenden der Versorgungssicherheit, des Umweltschutzes sowie aus politisch-strategischen Gruenden zur Zeit auf Kernenergie nicht verzichten kann. Wir muessen einsehen, dass wir den Traum vom Atomausstieg verabschieden muessen. Dennoch macht sich Rubner in diesem Buch nicht zum Sprachrohr der Atomlobby. Ihr geht es vielmehr um eine realistische Beurteilung einer zukunftstraechtigen Energiepolitik. Die Dramatik des Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich die Autorin - gegen ihre politischen Wuensche und Hoffnungen - zu einer Revision der eigenen Position gezwungen sieht.

  6. Einschätzung des PSA-Rezidivs nach kurativer Therapie des Prostatakarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weißbach L

    2004-01-01

    Full Text Available Das in die Nachsorge kurativ behandelter Patienten mit Prostatakarzinom aufgenommene PSA-Monitoring schafft einen neuen klinischen Status. Wir haben es jetzt mit einem "bio-chemisch Kranken" zu tun, bei dem nicht selten kein lokales Rezidivgeschehen und schon gar nicht eine Fernmetastasierung nachgewiesen werden kann. Um zwischen der lokalen und systemischen Erkrankung unterscheiden zu können, hat man sich früher der "pathohistologischen Prädiktion" bedient. Hierauf beruht auch ein großer Teil der häufig eingesetzten Nomogramme. Mit der Bestimmung der PSA-DT ist eine Methode in das diagnostische Repertoire aufgenommen worden, die nach weiterer Evaluierung dazu dienen könnte, lokale Maßnahmen (RT nach RP oder Salvage-Prostatektomie, HIFU bzw. Kryotherapie oder eine Androgendeprivation vorzunehmen. Vieles deutet darauf hin, daß wir in Zukunft nicht nur mit einer Berechnung der PSA-DT die lokale von der systemischen Progression unterscheiden können, sondern auch das Übergangsstadium zur klinischen Metastasenerkrankung voraussagen und das Risiko, am Prostatakrebs zu sterben, einschätzen können.

  7. Editorial: Visuelle Kompetenz: Bilddidaktische Zugänge zum Umgang mit Fotografie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Hermann

    2013-01-01

    Full Text Available Die Beiträge des Themenheftes 23 beleuchten, wie ein erweitertes Verständnis von Fotografie und fotografischer Praxis für die Partizipation an einer bildzentrierten Gesellschaft gefördert werden kann und, nicht zuletzt, wodurch eine solche Förderung begründet ist. ‹Visuelle Kompetenz› als Ermöglichung von Teilhabe überspannt ein weites Feld – drei Themenbereiche werden in diesem Heft fokussiert: Fotografiegeschichte als Lerngegenstand in Schule und Hochschule, fotopraktische (Forschungs-Projekte als Explorationen medienpädagogischer Potenziale und schliesslich Dimensionen von Fotografie in Medien- und Kunstrezeption. Fotografien lesen, Bilder machen, sich ein Bild machen – die Beiträge des Themenheftes loten den Zusammenhang zwischen Bildrezeption, Bildproduktion und der Erschliessung dessen aus, was uns als Realität umgibt und im fotografischen ­Medium ‹ins Bild gesetzt› ist. Dass es einer Reflexion solcher Bildwerdungsprozesse bedarf, um die viel diskutierte Wirkmacht der Bilder oder ihre inflationäre Unsichtbarkeit kritisch zu hinterfragen, weisen die verschiedenen Zugänge zu Fotografie im breiteren Kontext pädagogischer Vermittlungsarbeit auf. Dabei ist es nicht die Absicht dieses Heftes, durch ausufernde Begriffserörterungen die Frage danach zu klären, was mit ‹Visueller Kompetenz› gemeint sein kann oder sollte. Vielmehr ergibt sich aus der Zusammensicht der hier versammelten Beiträge ein Überblick über die Bereiche, in denen bildorientierte Theorie- und Praxiskompetenz ihre Relevanz entfaltet.

  8. Ausbildung und Erwartungshaltung

    Science.gov (United States)

    Knoke, Holger

    1997-09-01

    werden Geologiestudenten zeitgemäß ausgebildet? Wird in der Angewandten Geologie das gelehrt, was in Wirtschaftsunternehmen an Wissen von einem Geologen erwartet wird? Erfolgt die spezielle Ausbildung zum Hydrogeologen fundiert und umfassend? Eine Antwort auf diese Fragen kann sicherlich nicht allumfassend gegeben werden, da sie von der jeweiligen Sichtweise abhängig ist. Ein Geologieprofessor wird die Ausbildung seiner Studenten im Großen und Ganzen als zeitgemäß einstufen, eventuell hier und da Verbesserungen für möglich halten. Auffällig ist die hohe Anzahl der in den letzten Jahren bereits geänderten oder zur Änderung anstehenden Studienordnungen. Es zeigt, daß die Straffung des Studiums sowie eine zumindest teilweise neue Wichtung der Schwerpunkte notwendig war bzw. ist, wobei im allgemeinen eine höhere Stundenzahl in den Grundlagenfächern Mathematik, Physik und Chemie angesetzt wird. Betrachtet man die Gesamtstundenzahlen der alten und der reformierten Studienordnungen, kann jedoch von einer Kürzung der Pflichtstunden in den meisten Fällen nicht die Rede sein. Eine grundlegende Reform des Geologiestudiums ist zur Zeit nicht zu erkennen, eher eine Verschulung des Studienganges. Die Entwicklung scheint zur Zeit weg von der freien Kurswahl und hin zu Modulangeboten mit vorgegebenen Kursen und Reihenfolgen zu gehen. Für die Hydrogeologie-Professoren ist es sicherlich nicht einfach zu entscheiden und in ihrem Kollegenkreis durchzusetzen, was aus dem generellen geowissenschaftlichen Kursangebot für einen Hydrogeologen notwendig oder aber entbehrlich ist. Genügen die Grundlagen der Paläontologie und der Mineralogie? Kann man ganz darauf verzichten? Was erwarten Behörden und Wirtschaftsunternehmen an allgemeinen und Spezialkenntnissen? Geologische Landesämter z. B. wollen, pauschal betrachtet, Geologen alten Stils. Ist ausdrücklich ein Angewandter Geologe oder speziell ein Hydrogeologe erwünscht, soll dieser die Spezialkenntnisse zus

  9. Report zu Susanne Gödde "Recht ohne Gesetz?" / Report on Susanne Gödde's "Justice without Law?"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Menke

    2015-03-01

    Full Text Available Die Frage nach „Recht ohne Gesetz?“ ist die Frage nach dem Recht als Verfahren: die Frage danach, wie es zu verstehen ist (und wie es verstanden worden ist, dass das Recht – wie Susanne Gödde im Anschluss an Michael Gagarin und im Blick auf Hesiod schreibt – „eher als ‚Verfahren‘ (‚procedural law‘ und nicht als ‚substantiell‘(‚substantial law‘ aufgefasst“ wird. The question of „Justice without law?“ is the question of the law as procedure: the question of how we are to understand the fact (and how that fact has been understood in the past that the law – as Susanne Gödde writes, following Michael Gagarin’s thesis and with a glance at Hesiod – is „conceived … as being a ‘process’ (‘procedural law‘, rather than as ‘substantial’ (‘substantial law‘“.

  10. Design and analysis of high-numerical-aperture beam shaping systems; Design und Analyse von Strahlformungssystemen hoher numerischer Apertur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schweitzer, Hagen

    2009-11-24

    The generation of light tailored to measure stands today in the center of many innovative applications. A possibility of the flexible manipulation of light is the laser-beam shaping.Aim is thereby to transform the intensity profile of a laser beam to a wanted profile. The main topic of this thesis is the modeling and propagation of laser light in paraxial and non-paraxial beam-shaping systems as well as the optimization of these systems by means of a generalized projection algorithm. This algorithm is applied for the optimization by means of aspherical formula or polynomials point-by-point parametrized beam shaping surfaces. It is shown that during the optimization a regardment of diffraction, interference, and abberations is possible. The latter can not only be regarded, but directly used for the beam shaping. Finally it is shown that the aberrations of spherical catalogue lenses are already sufficient for some beam-shaping applications. The efficiency of the developed optimization algorithms is demonstrated both on paraxial and on non-paraxial beam-shaping examples with a numerical aperture of up to 0.62. Finally in the present thesis concepts for the achromatization and for the wave-length multiplexing are introduced, which are based on the application of diverse surfaces and materials with different dispersion. While the achromatization aims to make the optical function of a beam-shaping system wave-length independent, the wavelength multiplexing tries directly to realize different optical functions for diverse design wavelengths. [German] Die Erzeugung massgeschneiderten Lichts steht heute im Mittelpunkt vieler innovativer Anwendungen. Eine Moeglichkeit der flexiblen Manipulation von Licht ist die Laserstrahlformung. Ziel ist es dabei, das Intensitaetsprofil eines Laserstrahls in ein gewuenschtes Profil umzuformen. Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Modellierung und Ausbreitung von Laserlicht in paraxialen und nicht-paraxialen Strahlformungssystemen sowie die

  11. Die zentrale Bedeutung des "Osteoklasten-differenzierenden Faktors" und seines Antagonisten, des "Osteoklasten-inhibierenden Faktors" für das Verständnis der Osteoklastogenese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    1999-01-01

    Full Text Available Osteoklasten sind mehrkernige, den Knochen abbauende Riesenzellen, die durch Differenzierung hämatopoetischer Vorläuferzellen der Monozyten/Makrophagenlinie entstehen können. Die Zell-Zell Interaktion zwischen den Osteoklastenvorläufern und der aus Stromalzellen bzw. Osteoblasten gebildeten "Mikroumgebung" ist für die Entstehung der Osteoklasten essentiell. Es wurde daher angenommen, daß die Synthese eines membrangebundenen "Osteoklasten-differenzierenden Faktors" (ODF in den Stromal/Osteoblasten als Antwort auf Hormone und lokale Faktoren ausgelöst wird (s. Abb. 1. Dieses Protein wurde unlängst charakterisiert und als ODF und/oder "Osteoprotegerin Ligand" (OPGL bezeichnet. ODF/OPGL ist ein Mitglied der "Tumor-Nekrose-Faktor" (TNF Ligandenfamilie und ist mit zwei weiteren, die Funktion der dendritischen Zellen verstärkenden Proteinen, genannt RANKL und TRANCE, identisch. Eine organspezifische Expression konnte im trabekulären Knochen, dem Knochenmark, aber auch in der Milz, dem Thymus und der Lunge beobachtet werden. Ein weiteres, erst kürzlich beschriebenes Protein ist "Osteoprotegerin" (OPG, welches auch als "Osteoklastogenese-inhibierender Faktor" (OCIF bezeichnet wird. OPG/OCIF kann die Osteoklastenneubildung durch die direkte, hoch affine Bindung an den ODF/OPGL der Stromal/Osteoblasten unterbinden. Dieses nicht-membrangebundene Mitglied der TNF-Rezeptor Superfamilie wird ubiquitär exprimiert. Eine spezifische Geninaktivierung zeigt im Tiermodell die typischen Merkmale der "Osteoporose", während die erhöhte Expression zu "Osteopetrose" führt. Grundsätzlich betrachtet, erfolgt durch OPG/OCIF eine Blockierung der osteoklastendifferenzierenden Effekte von ODF/OPGL. Es ist daher anzunehmen, daß diesen extrazellulären Faktoren eine Schlüsselfunktion in der Entwicklung von Osteoklasten zukommt.

  12. Mehrsprachigkeit und Schulerfolg – die europäische (deutsche ...

    African Journals Online (AJOL)

    des westlichen, östlichen und südlichen Afrika als Verkehrssprachen dienen. Mehrsprachigkeit ist in Afrika nicht nur, aber zweifellos auch und vor allem ein Problem der. Bildungssysteme. Der Zugang zu Bildung, insbesondere zu höherer Bildung und damit auch zu höheren gesellschaftlichen Positionen ist nach wie vor in ...

  13. Projektmanagement : Projekte effizient und erfolgreich umsetzen

    OpenAIRE

    Frey, Urs

    2015-01-01

    Projektmanagement bedeutet nicht Bürokratie. Im Gegenteil: Projektmanagement unterstützt das Kleinunternehmen darin, Projekte schneller und mit geringerem Ressourcenaufwand durchzufüh- ren. Sinnvoll ist dabei eine strukturierte Vorge- hensweise - ganz gleich wie gross oder klein das Projekt ist.

  14. Über eine neue holländische Andrena-art aus der A.ovatula K.-Gruppe, Andrena gelriae n. sp.

    NARCIS (Netherlands)

    Vecht, van der J.

    1927-01-01

    Bei der Durchsicht mehrerer holländischen Andrena-Sammlungen fand ich eine Art, welche, soviel ich weiss, bisher noch nicht beschrieben worden ist. Sie gehört zu der schwierigen Gruppe der A. ovatula K. (afzeliella K.), und ist der A. wilkella K. (xanthura K.) am nächsten verwandt. Nach Herrn R. C.

  15. Erste Erfahrungen mit der subkutanen Harnableitung bei der palliativen Therapie von Ureterobstruktionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würnschimmel E

    2003-01-01

    Full Text Available Eine Harnableitung in Form von Nephrostomien oder inneren Schienen ist bei Patienten mit Harnstauungsnieren aufgrund retroperitonealer Malignome nicht selten die einzige palliative Therapiemöglichkeit. Die subkutane Harnableitung mittels einer Prothese aus Silikon-PTFE ist eine neue, minimal-invasive Therapieoption. Wir haben bisher bei 4 Patientinnen diese Behandlung mit ausgezeichneten Ergebnissen angewendet.

  16. Verzeichnis der Echiuridae, Sipunculidae und Priapulidae des Naturhistorichen Reichsmuseums in Leiden

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1930-01-01

    Die vorliegende Mitteilung ist das Ergebnis der Bearbeitung zumeist älteren Materiales an Echiuriden, Sipunculiden und Priapuliden des Naturhistorischen Reichs-Museums in Leiden. Obwohl die Sammlung nach Anzahl der Exemplare nicht umfangreich ist, zeigt sie einen überraschenden Reichtum an Formen

  17. Facing the Freshwater Crisis; Globaler Wassermangel... muss nicht sein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rogers, Peter

    2009-06-15

    As demand for freshwater soars, planetary supplies are becoming unpredictable. Existing technologies could avert a global water crisis, but they must be implemented soon Global freshwater resources are threatened by rising demands from many quarters. Growing populations need ever more water for drinking, hygiene, sanitation, food production and industry. Climate change, meanwhile, is expected to contribute to droughts. Policymakers need to figure out how to supply water without degrading the natural ecosystems that provide it. Existing low-tech approaches can help prevent scarcity, as can ways to boost supplies, such as improved methods to desalinate water. But governments at all levels need to start setting policies and making investments in infrastructure for water conservation now. (orig./GL) [German] Suesswasser wird immer knapper, denn der weltweite Bedarf waechst rapide. Die Technologien, mit denen man den Notstand abwenden kann, stehen zur Verfuegung. Nur muessten die Verantwortlichen sie jetzt einsetzen. (orig.)

  18. No way around green tariffs; Oekotarife sind nicht mehr wegzudenken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Briese, Dirk [trend:research GmbH, Stuttgart (Germany)

    2011-05-15

    Just like green electricity, meanwhile a classic, so too now does newcomer ''green gas'' offer energy suppliers with an appropriate marketing mix far-reaching opportunities for improving their corporate image, securing customer loyalty and increasing turnover. However the only beneficiaries of this trend to date have been green-only suppliers which specialise in this market. Although most traditional suppliers have now added green tariffs to their product portfolio, this has given them little commercial success, since eco-minded consumers often consider green-only suppliers to be more credible. A recent study shows that the market volume of green electricity and green gas tariffs will grow markedly over the next five years. Energy suppliers should therefore turn their attention to the question of how they can best exploit this potential.

  19. Anforderungen des Nicht-Elektrischen Explosionsschutzes im Produktentwicklungsprozess

    OpenAIRE

    Herbst, Sabrina; Engelmann, Frank; Grote, Karl-Heinrich

    2016-01-01

    Einleitung Der Faktor Zeit nimmt in unserer heutigen Gesellschaft einen bedeutsamen Platz in den unterschiedlichsten Bereichen unseres Lebens und Wirkens ein. Beispielsweise verbreiten sich Nachrichten weltweit innerhalb von Minuten, Reisezeiten verkürzen sich von Tagen auf mehrere Stunden (Kurpjuweit 2013) und die Hersteller von Unterhaltungselektronik verkürzen die Produktlebenszyklen um neue Produkte schneller am Markt zu platzieren (Scheimann 2011). Die Reduzierung des Produktlebens...

  20. Ich glaube nicht an übersinnliche Kraft hinter Naturgesetzen

    CERN Document Server

    2005-01-01

    The European Organisation for Nuclear Research CERN in Geneva is the leader in research sector of the elementary particles. And a sud-tyrolean has an essential interest in it. Südtirol Online speaks with this physicist about Universe, the smallest components in nature, and about the question: "What is behind?"

  1. Ethers de glycol : nouvelles données toxicologiques

    OpenAIRE

    Cordier , Sylvaine; Garnier , Robert; Gazin , Vincent; Multigner , Luc; Vasseur , Paule

    2006-01-01

    La réactualisation des données toxicologiques et épidémiologiques de l’expertisecollective de 1999 sur les éthers de glycol permet d’une part de confirmerles effets (hématoxicité, reprotoxicité…) de substances déjà étudiées et d’enrévéler de nouveaux ; d’autre part, cette réactualisation apporte des élémentssur des molécules pour lesquelles aucune donnée n’était publiée avant 1999.ToxicocinétiqueDu fait de leur caractère amphiphile, les éthers de glycol traversent facilementles membranes et s...

  2. An adaptive ES with a ranking based constraint handling strategy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kusakci Ali Osman

    2014-01-01

    Full Text Available To solve a constrained optimization problem, equality constraints can be used to eliminate a problem variable. If it is not feasible, the relations imposed implicitly by the constraints can still be exploited. Most conventional constraint handling methods in Evolutionary Algorithms (EAs do not consider the correlations between problem variables imposed by the constraints. This paper relies on the idea that a proper search operator, which captures mentioned implicit correlations, can improve performance of evolutionary constrained optimization algorithms. To realize this, an Evolution Strategy (ES along with a simplified Covariance Matrix Adaptation (CMA based mutation operator is used with a ranking based constraint-handling method. The proposed algorithm is tested on 13 benchmark problems as well as on a real life design problem. The outperformance of the algorithm is significant when compared with conventional ES-based methods.

  3. [Characterization of bubble size distribution in ES-DAF unit].

    Science.gov (United States)

    Chen, Fu-tai; Zuo, Hua; Li, Jiu-yi; Fan, Zheng-hong; Luan, Zhao-kun

    2004-01-01

    ES-DAF unit was introduced and studied in this paper. Without a costly air saturator, ES-DAF consists of an ejector and a static mixer between the pressure side and suction side of the recycle rotary pump. The bubble size distribution in this novel unit was studied by using a CCD imagination through a microscope. The bubble size decreased with the increase of cycle ratio or the decrease of superficial air-water ratio. These results suggest that smaller bubbles would be formed when the initial number of nucleation sites increase by enhancing the turbulence intensity in the saturation system. The bubble size distribution became lower and wider with the increase of saturation pressure because of more frequent bubble collision and coalescence.

  4. ¿Qué es la Bioética?

    OpenAIRE

    Rodero Cilleros, Sergio

    2005-01-01

    Como veremos en este ensayo, la decisión de la Sala Constitucional sobre la fertilización in vitro, fue la chispa que despertó a la ciudadanía acerca de lo que es correcto y lo que no lo es en el campo biomédico y puso al descubierto tendencias en esta discusión. En el caso de la prensa nacional se mostró solo una visión, de la ética paternalista médica. Y sobre todo se empezó a hablar de un nuevo campo del conocimiento llamado bioética; pero una bioética con matriz costarricense, que dejaba ...

  5. ¿El beber café es salud?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    María Del Rosario Alvarez-Ramirez

    2005-12-01

    Full Text Available El café es una bebida universal responsable de levantar a muchos cada mañana. El uso continuo de bebidas con cafeína también produce efectos a largo plazo. Los cuales aumentan su riesgo a 120% si bebe diariamente 6 o más tazas de café. La cafeína también puede causar úlceras en el estómago, producir alergias, insomnios, irritabilidad, palpitaciones, fiebre y otros síntomas como: aumentar los niveles de noradrenalina (neurotransmisor que produce un estado de alerta. Por las mismas razones que el café aumenta el estado de alerta y estimula el rendimiento mental, una taza de café es una forma ideal de comenzar el día.

  6. Cloning of ES cells and mice by nuclear transfer.

    Science.gov (United States)

    Wakayama, Sayaka; Kishigami, Satoshi; Wakayama, Teruhiko

    2009-01-01

    We have been able to develop a stable nuclear transfer (NT) method in the mouse, in which donor nuclei are directly injected into the oocyte using a piezo-actuated micromanipulator. Although the piezo unit is a complex tool, once mastered it is of great help not only in NT experiments, but also in almost all other forms of micromanipulation. Using this technique, embryonic stem (ntES) cell lines established from somatic cell nuclei can be generated relatively easily from a variety of mouse genotypes and cell types. Such ntES cells can be used not only for experimental models of human therapeutic cloning but also as a means of preserving mouse genomes instead of preserving germ cells. Here, we describe our most recent protocols for mouse cloning.

  7. Exploring optimal topology of thermal cloaks by CMA-ES

    Science.gov (United States)

    Fujii, Garuda; Akimoto, Youhei; Takahashi, Masayuki

    2018-02-01

    This paper presents topology optimization for thermal cloaks expressed by level-set functions and explored using the covariance matrix adaptation evolution strategy (CMA-ES). Designed optimal configurations provide superior performances in thermal cloaks for the steady-state thermal conduction and succeed in realizing thermal invisibility, despite the structures being simply composed of iron and aluminum and without inhomogeneities caused by employing metamaterials. To design thermal cloaks, a prescribed objective function is used to evaluate the difference between the temperature field controlled by a thermal cloak and when no thermal insulator is present. The CMA-ES involves searches for optimal sets of level-set functions as design variables that minimize a regularized fitness involving a perimeter constraint. Through topology optimization subject to structural symmetries about four axes, we obtain a concept design of a thermal cloak that functions in an isotropic heat flux.

  8. What is effective is fair Lo eficaz es justo

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Le Mouël Jacques

    1997-06-01

    Full Text Available In this text, which comes from Chapter 3 of his book, Jacques Le Mouel completes the philosophical reflection about the entrepreneurial myth of effectiveness founded in the sophism: "What is effective is true. What is true is faie. Therefore, what is effective is fair". The fact that management is elevated to the category of paradigm for the economic model of Western society and the collapse of the economies of the East has led to neglect that, now, we ourselves are the modelo His analysis of the supposed neutrality of science and of the differences between ethics and morality, in the framework of the firm and its relations with society, lead him to conclude that it is not true that what is effective is fair, and that the firm cannot serve as a model for contemporary society, since the end does not justify the means.En este texto, que corresponde al capitulo 3 de su libro, Jaques Le Mouël completa la reflexión filosófica sobre el mito empresarial de la eficacia funadado en el sofisma: "Lo eficaz es verdadero. Lo verdadero es justo. Luego, lo eficaz es justo". El hecho de elevar la administración a la categoría de paradigma del modelo económico de la sociedad occidental y el hundimiento de las economías del Este han llevado a ignorar que, ahora, el modelo somos nosotros mismos. Su análisis de la pretendida neutralidad de la ciencia y las diferencias entre ética y moral, en el marco de la empresa y en sus relaciones con la sociedad, lo lleva a concluir que no es cierto que lo eficaz sea justo y que la empresa no puede servir de modelo a la sociedad contemporánea, pues el fin no justifica los medios.

  9. Mouse ES cell-derived hematopoietic progenitor cells.

    Science.gov (United States)

    Kim, Eun-Mi; Manzar, Gohar; Zavazava, Nicholas

    2013-01-01

    Future stem cell-based therapies will benefit from the new discoveries being made on pluripotent stem cells such as embryonic stem (ES) cells and induced pluripotent stem (IPS) cells. Understanding the genes regulating pluripotency has opened new opportunities to generate patient-tailored therapies. However, protocols for deriving progenitor cells of therapeutic grade from these pluripotent stem cells are not yet worked out. In particular the potential of these cells in treating diseases when compared to their adult progenitor counterparts is unknown. This is crucial work that needs to be studied in detail because we will need to determine engraftment potential of these cells and their ability for multi-lineage engraftment in the in vivo setting before any clinical applications. The ability of these cells to engraft is dependent on their expression of cell surface markers which guide their homing patterns. In this review, I discuss murine hematopoietic progenitor cells derived from mouse ES cells. Stem cells in the bone marrow are found in the bone marrow niches. Our knowledge of the bone marrow niches is growing and will ultimately lead to improved clinical transplantation of bone marrow cells. We are, however, a long way in appreciating how hematopoietic progenitor cells migrate and populate lymphoid tissues. One of the variables in generating hematopoietic progenitor cells is that different labs use different approaches in generating progenitor cells. In some cases, the ES cell lines used show some variability as well. The cell culture media used by the different investigators highly influence the maturation level of the cells and their homing patterns. Here, mouse ES cell-derived progenitor cells are discussed.

  10. Etude ethnobotanique des plantes alimentaires spontanées ...

    African Journals Online (AJOL)

    Ces prix apparaissent plus élevés comparés aux autres pays et aussi à d'autres villes du Cameroun pour les mêmes espèces végétales. ... des données floristiques et structurales sont nécessaires pour envisager le statut de vulnérabilité de ces espèces et anticiper sur les modèles de gestion durable et plus rentable.

  11. Conception de bases de données avec UML

    CERN Document Server

    Roy, Gilles

    2007-01-01

    De l'analyse à la conception, cet ouvrage accorde une importance prédominante au modèle conceptuel de données et propose des règles, des techniques, des astuces et des mises en garde qui doivent guider le modélisateur dans la réalisation d'un bon modèle conceptuel.

  12. Les mosquées ibadites du Maghreb

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Virginie Prevost

    2012-07-01

    Full Text Available Les mosquées ibadites du Mzab, de Djerba et du djebel Nafûsa partagent plusieurs caractéristiques communes, la plus importante étant la multiplication des mihrabs et des lieux de prière extérieurs à la salle. Les mosquées mozabites se distinguent plus particulièrement par leur haut minaret de type saharien et par leur respect absolu de deux particularités ibadites, l’absence de minbar et le refus de toute forme de décoration. Quant au djebel Nafûsa et à Djerba, ils présentent des mosquées assez semblables, très modestes et parfois souterraines, dont le minaret, s’il existe, adopte des styles très diversifiés. Certaines salles de prière portent le traditionnel décor géométrique berbère. Les mosquées djerbiennes, dont l’architecture est intrinsèquement liée à l’insularité, sont spécialement intéressantes par leur intégration au système défensif de l’île, par la diversité des décors ajoutés tardivement et surtout par la fréquence du minaret-escalier qui a été conservé au travers des siècles.

  13. POLITIQUES ÉCLAIRÉES Des politiques judicieuses favorisent le ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    La valeur des travaux de recherche que le CRDI subventionne depuis 1970 réside dans les améliorations apportées aux conditions de vie. Ces travaux entraînent des changements dans les lois et les attitudes; par example, ils permettent aux pauvres de se faire entendre, augmentent les ressources financières et rendent ...

  14. Coherent structures in the Es layer and neutral middle atmosphere

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Mošna, Zbyšek; Koucká Knížová, Petra; Potužníková, Kateřina

    136 B, December (2015), s. 155-162 ISSN 1364-6826 R&D Projects: GA ČR(CZ) GA15-24688S; GA ČR(CZ) GAP209/12/2440 Institutional support: RVO:68378289 Keywords : critical frequency foEs * mesospheric temperature * mesospheric winds * planetary waves * Rossby mode * sporadic layer * stratospheric temperature Subject RIV: DG - Athmosphere Sciences, Meteorology Impact factor: 1.463, year: 2015 http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1364682615001273

  15. Analizadores Multilingües en FreeLing

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lluís Padró

    2012-01-01

    Full Text Available FreeLing es una librería de código abierto para el procesamiento multilíngüe automático, que proporciona una amplia gama de servicios de análisis lingüístico para diversos idiomas. FreeLing ofrece a los desarrolladores de aplicaciones de Procesamiento del Lenguaje Natural funciones de análisis y anotación lingüística de textos, con la consiguiente reducción del coste de construcción de dichas aplicaciones. FreeLing es personalizable y ampliable, y está fuertemente orientado a aplicaciones del mundo real en términos de velocidad y robustez. Los desarrolladores pueden utilizar los recursos lingüísticos por defecto (diccionarios, lexicones, gramáticas, etc, ampliarlos, adaptarlos a dominios particulares, o –dado que la librería es de código abierto– desarrollar otros nuevos para idiomas específicos o necesidades especiales de las aplicaciones. Este artículo presenta los principales cambios y mejoras incluidos en la versión 3.0 de FreeLing, y resume algunos proyectos industriales relevantes en los que se ha utilizado.

  16. Solar Energy Grid Integration Systems -- Energy Storage (SEGIS-ES).

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanley, Charles J.; Ton, Dan T. (U.S. Department of Energy, Washington, D.C.); Boyes, John D.; Peek, Georgianne Huff

    2008-07-01

    This paper describes the concept for augmenting the SEGIS Program (an industry-led effort to greatly enhance the utility of distributed PV systems) with energy storage in residential and small commercial applications (SEGIS-ES). The goal of SEGIS-ES is to develop electrical energy storage components and systems specifically designed and optimized for grid-tied PV applications. This report describes the scope of the proposed SEGIS-ES Program and why it will be necessary to integrate energy storage with PV systems as PV-generated energy becomes more prevalent on the nation's utility grid. It also discusses the applications for which energy storage is most suited and for which it will provide the greatest economic and operational benefits to customers and utilities. Included is a detailed summary of the various storage technologies available, comparisons of their relative costs and development status, and a summary of key R&D needs for PV-storage systems. The report concludes with highlights of areas where further PV-specific R&D is needed and offers recommendations about how to proceed with their development.

  17. Wovon wir als Lehrperson überzeugt sind und wie wir Gefangene als Lernende sehen (Deutsch Version

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Schumacher

    2015-12-01

    Full Text Available Dieser Artikel bietet einen Einblick in einen Deutschkurs für Fremdsprachige in einer geschlossenen Justizvollzugsanstalt in der Deutschschweiz. Aus der Perspektive der Lehrenden denkt die Autorin über Annahmen und Überzeugungen nach, die man in ein solches, doch eher spezielles Lernsetting mitbringen könnte. Ihren Überlegungen stellt sie Begebenheiten aus ihrem Unterrichtsalltag im Vollzug gegenüber. Sie kommt zum Schluss, dass es nicht in erster Linie darum gehen kann, Überzeugungen einer Lehrperson zu verändern bzw. überwinden – vielmehr ist es im genannten Kontext wichtig, an die Gefangenen und ihr Potenzial als Lernende zu glauben.

  18. Editorial: Methodologische Forschungsansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2001-02-01

    Full Text Available Das vorliegende Heft der Zeitschrift MedienPädagogik umfasst vor allem Beiträge, die aus der Sicht der qualitativen Forschung geschrieben wurden. Das war nicht unbedingt die Absicht des Herausgebers. Doch alle Beiträge, die uns auf Grund unseres «calls for paper» erreichten, bezogen sich auf Thematiken im Rahmen der Begründung und Diskussion qualitativer Forschungsverfahren. Wir sehen darin einen Ausdruck der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Methoden einer qualitative Forschungsmethodologie zunehmend salonfähig geworden sind. Gerade wenn man Medienereignisse unter dem Gesichtspunkt aktiver Rezipienten betrachtet, die nicht einfach Opfer von externen Reizen sind, dann bietet es sich an, diese Interaktivität mit qualitativer Mitteln zu untersuchen. Möglich sind z. B. teilnehmende Beobachtung, Tiefen- oder Gruppeninterviews. All diesen Verfahren ist gemeinsam, dass die Forschenden in eine intensive Beziehung zu ihrem Gegenstand eingetreten, wie sie über die objektivierenden Verfahren der klassischen Empirie kaum möglich ist. Eine zweites Merkmal qualitativer Forschung ist es, dass es in solchen Untersuchungen oft weniger um die Überprüfung von Theorien geht, sondern um deren Entwicklung. Kleine Gruppen eignen sich besonders, um im Kontakt mit den Daten theoriegenerierende Arbeit zu leisten. Das Konzept der «grounded theory» betont z. B. explizit, dass damit ein Weg verbunden sei, um Theorien aus den untersuchten Fällen heraus zu entwickeln. Was drittens besonders zur einer medienpädagogischen Zeitschrift passt, ist der Umstand, dass in dieser Nummer auch Möglichkeiten eines Einbezug von visuellen Verfahren in qualitative Forschungsaktivitäten diskutiert wird. Damit wird signalisiert, dass Medien nicht nur Gegenstand dieser Zeitschrift sind, sondern - wie im Rahmen von Videoanalysen - auch ein Instrument in der Hand von Forscher/innen sein können, um den «Untersuchungsgegenstand» nicht allein über schriftliche Texte

  19. Karakteristik Es Krim Bengkuang Dengan Menggunakan Beberapa Jenis Susu

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Failisnur Failisnur

    2013-06-01

    Full Text Available Ice cream is a frozen dairy solid product with the addition of other materials that are made through the process of freezing and agitation. The principle of its making to form a cavity of air in the mixture of ice cream ingredients to produce a volume that made the development of the ice cream into a lighter, less dense and has a soft texture. The purposed of the research to see influence the use of a variety of milk to the physical properties, chemical properties and organoleptic to the bengkoang ice cream produced. Research carried out by treatment type of milk used that were fullcream milk, sweetened condensed milk, soy milk powder, green bean powder, and soy milk liquid. The ice cream produced was tested the physics of overrun and melting speed, chemical analysis of protein content, fat and organoleptic of taste and texture. Research results showed that the best treatment was the use of soy milk powder where the value of overrun 37.2%, melting speed 10.1 minutes, protein content 6.9%, fat 13.08%, and organoleptic of  taste and texture was preferred.ABSTRAKEs krim merupakan produk olahan susu beku berbentuk padat dengan penambahan  bahan lain yang dibuat melalui proses pembekuan dan agitasi.  Prinsip pembuatan es krim adalah membentuk suatu rongga udara pada campuran bahan-bahan es krim sehingga dihasilkan pengembangan volume yang membuat es krim menjadi lebih ringan, tidak terlalu padat dan mempunyai tekstur yang lembut. Tujuan penelitian adalah untuk melihat pengaruh dari penggunaan beberapa jenis susu terhadap sifat fisik, kimia dan organoleptik es krim bengkuang yang dihasilkan.  Penelitian dilakukan dengan perlakuan  penggunaan susu fullcream, susu kental manis, susu kedelai bubuk, kacang hijau bubuk, dan susu kedelai cair.  Es krim yang dihasilkan dilakukan uji fisika overrun dan kecepatan meleleh, analisis kimia kadar protein, lemak dan uji organoleptik rasa dan tekstur. Hasil penelitan menunjukkan bahwa penggunaan susu kedelai

  20. Lo que es dentro es fuera. Arteterapia con una niña en Régimen de Acogimiento Residencial

    OpenAIRE

    Rosario Macías, Marta del

    2014-01-01

    La investigación que se presenta a continuación “Lo que es dentro es fuera”, muestra un estudio con caso de corte cualitativo, abordado tras una intervención arteterapéutica adaptada a una niña de edad preescolar que se encuentra en Régimen de Acogimiento Residencial. Este texto pretende aportar una visión holística de la experiencia que nace a raíz de una conducta disruptiva, y de cómo a través de las sesiones de arteterapia y la influencia de su espacio simbólico enmarcado en unos límite...

  1. Neoplasmas da tireoide em cães: 26 casos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Camila Tochetto

    Full Text Available RESUMO: Foram revisados os protocolos de biópsias e necropsias do Laboratório de Patologia Veterinária da Universidade Federal de Santa Maria (LPV/UFSM entre 2004 e 2014, e todos os casos de tumores que acometeram a glândula tireoide foram selecionados. A partir disso, foram anotados sexo, idade e raça dos cães afetados. Também foi avaliado o significado clínico dos tumores, presença de aumento de volume cervical, lobos afetados, tamanho dos tumores, presença e localização de metástases e padrão histológico dos neoplasmas. Nos 11 anos que compreenderam este estudo, foram diagnosticados 26 tumores de glândula tireoide (quatro eram provenientes de exames de biópsias e 22 de necropsias, 53,9% dos cães eram fêmeas e 46,1% eram machos; 65,4% eram cães com raça definida. Desses, Boxers foram os mais afetados (15,4% dos casos. Dos 23 protocolos em que a idade foi informada, 60,9% dos cães eram idosos e 39,1% eram adultos. A avaliação dos protocolos permitiu constatar que 38,5% dos animais haviam apresentado aumento de volume cervical no momento do exame clínico. Dos cães necropsiados 13,6% morreram ou foram submetidos à eutanásia em decorrência de complicações causadas por metástases dos tumores de tireoide. Dessa forma, em 86,4% dos cães, os neoplasmas foram considerados achados incidentais de necropsia. Nos quatro casos provenientes de material de biópsia, o desfecho não foi conhecido. Em nenhum cão os tumores causaram síndrome clínica devido à hipo ou hiperfunção da tireoide. Em 24 protocolos havia informação sobre os lobos afetados e 75% dos cães tiveram acometimento unilateral da glândula. Os diagnósticos histológicos dos tumores permitiram constatar que 16 (61,5% neoplasmas eram carcinomas de células foliculares (nesses casos, o padrão folicular-compacto foi o mais frequente [43,75%], seis (23,1% eram adenomas de células foliculares, dois (7,7% eram carcinossarcomas e dois (7,7% eram tumores de c

  2. ¿Qué es la CIE y por qué es importante en la psicología?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geoffrey M. Reed

    2012-01-01

    Full Text Available La Clasificación Internacional de las Enfermedades (CIE de la Organización Mundial de Salud (OMS es muy poco conocida en el ámbito de la psicología en España, y existe la falsa percepción de que su importancia es escasa en el campo de la salud mental. El propósito de este artículo es familiarizar a los psicólogos y otros profesionales en salud mental con el sistema de clasificación CIE, algo especialmente relevante al encontrarse actualmente en proceso de revisión. La OMS está haciendo un gran esfuerzo para crear una clasificación de trastornos mentales global, multicultural y multidisciplinar, centrándose en mejorar su utilidad clínica. Además, en la actual revisión de la CIE, la OMS ha adoptado el español como segunda lengua de trabajo, lo que da una gran oportunidad a los profesionales de la salud mental de España y otros países hispanohablantes de implicarse activamente en el desarrollo de la próxima versión de la clasificación. Es importante que los psicólogos de países hispanohablantes conozcan la CIE y entiendan los grandes beneficios que pueden aportarles su conocimiento y utilización para integrarse plenamente como profesión sanitaria oficial, así como para equipararse en la práctica de la psicología al resto de Europa y de todo el mundo en términos de diagnóstico y clasificación de los trastornos mentales.

  3. Histoire des forêts du versant nord des Pyrénées au cours des 30000 dernières années

    OpenAIRE

    Jalut, Guy; Galop, Didier; Belet, Jean-Marc; Aubert, Sandrine; Esteban Amat, A.; Bouchette, A.; Dedoubat, Jean-Jacques; Fontugne, Michel

    1998-01-01

    Les recherches playnologiques réalisées dans le versant nord des Pyrénées ainsi que les données anthracologiques disponibles et les études de macrorestes végétaux permettent de décrire les étapes de la mise en place des principales essences forestières au cours des 30000 dernières années. Dans les Pyrénées centrales, avant 30000 BP, l'épicéa était bien développé. Les données anthracologiques permettent de penser qu'il a disparu des Pyrénées vers 18000-17000 BP. Entre 11000 BP et 10000 BP, l'u...

  4. Beobachterin weiter Ordnung: Cornelia Vismann, 1961-2010 / To Order Observation: Cornelia Vismann, 1961-2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2010-09-01

    Full Text Available Das Recht der Medien ist von den Medien des Rechts nicht zu trennen. Dieser Grundsatz der Rechts- und Kulturwissenschaftlerin Cornelia Vismann betrifft ein Recht, das immer wieder Gegenstand dessen wird, was es selbst zum Gegenstand machen möchte. Es reguliert die Bilder und wird darin bildhaft. Es reguliert die Gewalt und wird dabei gewalttätig. Es reguliert das Eigentum – eigentümlich. Hierin liegt die Chance eines fruchtbaren Austausches, in dem die Dinge ihre Gerechtigkeit einrichten können – aber ebenso die Möglichkeit, dass im rechtlich gestützten Schutz eine furchtbare Auslieferung liegt. Zwischen Fruchtbarkeit und Furchtbarkeit liegt nur wenig Spiel, das Recht ist doppelbödig und darauf lässt sich unterschiedlich reagieren. Cornelia Vismann gab ein Beispiel, wie man das machen kann, ohne in die fatalistische Alternative von Regel und Ausnahmezustand zu verfallen und ohne dem Recht entweder alles oder nichts zu überlassen. The law of media cannot be separated from the media of law. This principle of the legal and cultural scientist, Cornelia Vismann, applies to a law that again and again is threaten by the things, it wishes to treat. It regulates images and may just become visual. It regulates the force as a force by being it. It regulates the economics of property – peculiarly. Herein lies the possibility of a fruitful exchange in which things can establish their justness – as well as the possibility that a frightful surrender lies in such legally supported protection. Between fruit and fright: the law is ambiguous, which allows different reactions. Cornelia Vismann gave an example of how one can do this without falling into the fatalistic alternative of rule and state of exception and without leaving either everything or nothing to the law.

  5. Something Mightier: Marginalization, Occult Imaginations and the Youth Conflict in the Oil-Rich Niger Delta Etwas, das mächtiger ist: Marginalisierung, okkulte Vorstellungen und der Jugendkonflikt im ölreichen Nigerdelta

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edlyne Anugwom

    2011-01-01

    Denken der Ijaw die Gerechtigkeit verkörpert, wiederentdeckt und mit Unbesiegbarkeit und Gerechtigkeit identifiziert. Durch die niedrige Intensität des Konflikts ist der Umfang der militärischen Operationen und die Kampfkraft der dort eingesetzten Truppen bislang begrenzt geblieben; dies hat bei der kämpfenden Jugend das Bewusstsein verstärkt, durch das Wirken ihrer Gottheit Egbesu unbesiegbar zu sein.

  6. Lignes directrices simplifiées sur les lipides

    Science.gov (United States)

    Allan, G. Michael; Lindblad, Adrienne J.; Comeau, Ann; Coppola, John; Hudson, Brianne; Mannarino, Marco; McMinis, Cindy; Padwal, Raj; Schelstraete, Christine; Zarnke, Kelly; Garrison, Scott; Cotton, Candra; Korownyk, Christina; McCormack, James; Nickel, Sharon; Kolber, Michael R.

    2015-01-01

    Résumé Objectif Produire un guide de pratique clinique comportant une approche simplifiée à la prévention primaire des maladies cardiovasculaires (MCV), en insistant sur l’estimation du risque de MCV et la prise en charge des profils lipidiques à l’intention des cliniciens de soins primaires et leurs équipes; nous avons recherché la contribution de professionnels des soins primaires qui n’avaient que peu ou pas de conflits d’intérêts et nous nous sommes concentrés sur les données probantes de la plus haute qualité accessibles. Méthodes Neuf professionnels de la santé (4 médecins de famille, 2 internistes, 1 infirmière praticienne, 1 infirmière autorisée et 1 pharmacienne) et 1 membre non votant (pharmacienne gestionnaire de projet) formaient le comité principal appelé le Lipid Pathway Committee (le comité). La sélection des membres s’est fondée sur la profession, le milieu de pratique et son emplacement. Les membres ont divulgué tous leurs conflits d’intérêts potentiels ou réels. Le processus d’élaboration des lignes directrices était itératif et s’appuyait sur des affichages en ligne, une révision détaillée des données probantes, des réunions par téléphone et en ligne. Le comité a cerné 12 questions prioritaires à répondre. Le groupe de révision des données probantes a répondu à ces questions. À la suite d’un examen des réponses, les principales recommandations ont été formulées par consensus du comité. Nous avons produit une ébauche des lignes directrices qui a ensuite été peaufinée, distribuée à un groupe de cliniciens (médecins de famille, autres spécialistes, pharmaciens, infirmières et infirmières praticiennes) et à des patients pour obtenir de la rétroaction, la réviser en conséquence et le comité l’a ensuite finalisée. Recommandations Des recommandations sont présentées concernant le dépistage et les analyses, les évaluations du risque, le suivi, de même que le r

  7. Kernkraftwerke

    Science.gov (United States)

    Allelein, H. J.

    Die Nutzung der Kernenergie ist untrennbar mit dem Element Uran verknüpft. Da die Umwandlung eines Elements in ein anderes auf chemischem Weg nicht möglich ist, muss das heute vorhandene Uran durch kosmische Prozesse vor Entstehung der Erde entstanden sein. Reines Uran ist ein silberweiß glänzendes, relativ weiches Schwermetall. In der Elementhäufigkeit steht Uran vor Gold, Silber oder Quecksilber.

  8. Fuzzy-Regelung

    Science.gov (United States)

    Heinrich, Berthold

    Neben der klassischen Regelungstechnik gewinnt heute eine andere Art der Herangehensweise an Regelungsaufgaben Bedeutung, die mit vermeintlich unscharfen (engl.: fuzzy) Begriffen wie ‚Temperatur ist viel zu hoch`, ‚Laufkatze ist weit weg`, ‚Ventil wird weit geöffnet` arbeitet. Zufällig oder unscharf ist diese Art der Regelung nicht, sondern sie führt über ein präzises Regelwerk zu genau determinierten Ergebnissen.

  9. ¿la responsabilidad es solo de los medios?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blasco Fernando Checa Montúfar

    2015-01-01

    Full Text Available La información ambiental y, la generación de una opinión pública favorable a la causa, es ¿responsabilidad exclusiva de los medios y periodistas?, ¿Son éstos los únicos que deben obtener información, procesarla y presentarle adecuadamente al público?, ¿De ellos depende la optimización de flujos informativos sobre el medio ambiente, en todas las instancias del proceso que ese flujo implica? Estas interrogantes son analizadas en base a un breve diagnóstico realizado por los organismos ambientalistas del Ecuador.

  10. Leishmaniose visceral em cães de assentamentos rurais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José D. Silva

    Full Text Available RESUMO: Nos assentamentos rurais há maiores concentrações de reservatórios e vetores da leishmaniose visceral canina (LVC devido às transformações ambientais resultantes da ação antrópica pela ocupação do território, no entanto, não há estudos no Brasil acerca de informações epidemiológicas da LVC em assentamentos rurais. O objetivo do presente trabalho foi determinar a soroprevalência para Leishmania sp. em cães de assentamentos rurais, bem como identificar os fatores de risco associados a infecção. Foram utilizados 306 cães e o diagnóstico sorológico da LVC foi realizado através do ELISA S7. Dos 306 cães investigados, 118 apresentaram anticorpos anti-Leishmania sp., resultando em frequência de 38,6%. Idade de 12 - 24 meses (OR=2,97, idade de 24--48 meses (OR=4,83, idade de 4-6 anos (OR=4,40, idade >6 anos (OR=3,62, contato com aves (OR=1,67 e sexo (fêmea (OR=1,97 foram apontados como fatores de risco para LVC. Cães de assentamentos rurais do semiárido paraibano apresentaram frequência elevada de anticorpos anti-Leishmania sp., o que torna a população desses locais susceptíveis à infecção. Isso evidencia a necessidade de alerta aos órgãos de vigilância epidemiológica para estabelecer medidas de prevenção e controle dessa zoonose, incluindo ações educacionais e sanitárias nesses assentamentos, já que os mesmos estão situados em áreas com características propícias à instalação da LVC.

  11. ¿El beber café es salud?

    OpenAIRE

    María Del Rosario Alvarez-Ramirez

    2005-01-01

    El café es una bebida universal responsable de levantar a muchos cada mañana. El uso continuo de bebidas con cafeína también produce efectos a largo plazo. Los cuales aumentan su riesgo a 120% si bebe diariamente 6 o más tazas de café. La cafeína también puede causar úlceras en el estómago, producir alergias, insomnios, irritabilidad, palpitaciones, fiebre y otros síntomas como: aumentar los niveles de noradrenalina (neurotransmisor que produce un estado de alerta). Por las mismas raz...

  12. "¿No es esto animal?": Ovidio versus Petrarca

    OpenAIRE

    Blasco Pascual, Francisco J.

    2017-01-01

    Producción Científica La supuesta doble naturaleza (animal y racional) del hombre ha dado lugar a un sinfín de escritos y teorías. El sentimiento amoroso se considera el artífice de todo lo más sublime de que es capaz el ser humano; no obstante, de hecho, también inspira algunos de sus actos más bajos. A lo largo de la Historia de la literatura, la tendencia idealizadora propia del petrarquismo ha alternado con una vertiente satírica, inclinada hacia lo humorístico y lo procaz. El tratamie...

  13. Actitud de enfermer??a ante pacientes marroqu??es

    OpenAIRE

    S??nchez-Ojeda, Mar??a Angustias

    2015-01-01

    Debido al reparto desigual de la riqueza en el mundo se ha producido un incremento de los movimientos migratorios, motivados, en su mayor parte, por la necesidad de la poblaci??n de buscar un futuro, e incluso, un presente mejor. Una de las consecuencias que se producen por este fen??meno es una creciente diversidad cultural en nuestra sociedad. Para los profesionales de la salud este incremento de diversidad cultural supone un reto, sobre todo para el personal de enfermer??a debido a la cerc...

  14. ¿Qué es eso que llaman ciencia?

    OpenAIRE

    Jaramillo Antillón, Juan

    2011-01-01

    INTRODUCCION: P: La gente encuentra que la ciencia es difícil de aprender y difícil de enseñar. R: Por qué, por siglos, los científicos no trataron de explicar en forma sencilla sus descubrimientos y sus implicaciones para la sociedad, era un grupo muy cerrado. En los últimos 50 años se ha tratado de popularizar la ciencia en periódicos, revistas, la televisión e Internet, dando a conocer los descubrimientos científicos (en especial en el campo de la medicina) y la importancia de ellos

  15. AÇÕES EDUCATIVAS PARA TERCEIRA IDADE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rejane Millions Viana Meneses

    2013-01-01

    Full Text Available En el proceso del envejecimiento, anciano se enfrentan a la aparición de enfermedades crónicas que muchas veces reflejan en dificultades para el mantenimiento de la salud. En este contexto, es importante el trabajo con la tercera edad para promover la mejora del consiguiente estilo de vida. Este trabajo es un relato de experiencia de la ejecución de un proyecto de investigación de la Universidad Federal de Rio Grande do Norte , que lleva acciones educativas a la Asociación Inaraí (Natal/RN, con objetivo de divulgar actividades, así estimulando la formación de los grupos a que tienen como objetivo la promoción a salud de ancianos . Para desarrollar las acciones, según la informaciones recogidas en el perfil epidemiológico llevado previamente en la Asociación, por medio de reuniones semanales con anciano s, se buscó estimular buenos hábitos de vida , para llevar a cabo posible la mejora de lo estilo de vida y por lo tanto, promover salud de ese grupo.

  16. ¿Qué es el Open Journal System?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natalia I. Osorio Curbelo

    2015-12-01

    Full Text Available ¿Qué es el Open Journal System (OJS? Es un  software de código abierto. ¿Qué significa  “Código Abierto“? El acceso abierto (en inglés, open access es el acceso inmediato, sin requerimientos de registro, suscripción o pago, es decir sin restricciones, a material digital educativo, académico, científico o de cualquier otro tipo, principalmente artículos de investigación científica de revistas especializadas con peer review (revisión por pares. Significa que cualquier usuario individual pueda leer, descargar, copiar, distribuir, imprimir, buscar o enlazar los textos completos de los artículos científicos, y usarlos con cualquier otro propósito legítimo, como hacer minería de datos de su contenido digital, sin otras barreras económicas, legales o técnicas que las que suponga Internet en sí misma. Es decir, es una manera gratuita y abierta de acceder a la literatura científica. Para qué sirve? Permite controlar todo el proceso de publicación:- El envío de los manuscritos, por parte de los autores. - Selección de los revisores, por parte de los editores. - La revisión, por parte de los revisores primero y luego por los autores mismos. - La corrección de estilos y de sintaxis. - La diagramación/maquetación. - La publicación misma del artículo. - Lectura (con herramientas de lectura. - Indexación en bases de datos y buscadores.Características de OJS- Se instala y se controla de manera local en un servidor Web propio. - Los editores pueden configurar los requisitos, secciones, el proceso de revisión, etc. - Todos los contenidos se envían y se gestionan online. - Permite el envío por e-mail de los artículos y la inserción de comentarios por parte de los lectores. - Cuenta con un módulo de suscripción, con la opción de pasar los artículos a libre acceso, pasado un tiempo. - Cuenta con herramientas de lectura, basadas en la configuración proporcionada por el editor. - Como parte del sistema, cuenta con la

  17. TER HANSENIASE: PERCEPÇÕES DE PESSOAS EM TRATAMENTO

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    JOYCE MAZZA NUNES

    2008-01-01

    Full Text Available La lepra es una enfermedad milenaria, caracterizada como un problema de salud pública. Desarrollamos este estudio con el objetivo de conocer la percepción sobre su enfermedad de las personas en tratamiento para lepra. Se trata de un estudio con planteo cualitativo, desarrollado a través de un grupo focal en el mes de agosto de 2005 con ocho personas en tratamiento para lepra multibacilar en la Unidad Básica de Salud en Sobral-CE. Las declaraciones señalaron que la lepra es vista como una enfermedad mala, que trae tristeza, miedo, vergüenza y discriminación. Ser portador de lepra ocasionó sufrimiento psíquico y sentimientos de impotencia, hombres y mujeres tuvieron sus roles sociales amenazados. Sugerimos que se idealicen alternativas que atiendan no sólo la eliminación de la lepra como un problema de salud pública, sino también, como un rescate de la ciudadanía y del respeto por esas personas.

  18. ¿Quién es el Dr. Alvarado?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arturo Jauretche

    2012-01-01

    1955, el Dr. Alvarado es separado de su cargo por la Revolución Libertadora, momento en que la Organización Panamericana de la Salud lo designa asesor regional y entre 1959 y 1964 lo nombran jefe del programa de erradicación de la malaria de la Organización Mundial de la Salud, en Ginebra, Suiza. A su regreso al país en 1966, organiza el Plan de Salud Rural, creando para ello la figura del "agente sanitario" y la "ronda sanitaria" anticipándose a conceptos que varios años después se plasmarían en la Atención Primaria de la Salud. El texto de Jauretche fue publicado originalmente en 1967 en el libro Los profetas del odio, por la editorial de Arturo Peña Lillo, editor de los grandes títulos del "pensamiento nacional" argentino. Su reedición en la sección "Memoria e historia" es un modo de rendir homenaje a una de las figuras indiscutibles de la Salud Pública argentina.

  19. Nuevas especies de Carabodidae (Acariformes, Oribatida iberomagrebíes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Subías, L. S.

    2001-06-01

    Full Text Available In this paper five species belonging to the family Carabodidae are studied; four of them are new species: Carabodes pirenaicus sp. nov. and Carabodes guadarramicus sp. nov. from Spain, and Odontocepheus bandae sp. nov. and Odontocepheus zaballosi sp. nov. from Morocco; Carabodes quadrangulus Bernini, 1979, a west-mediterranean species, is redescribed and commented on.

    El presente trabajo está dedicado al estudio de varias especies de Carabódidos iberomagrebíes; cuatro de ellas son nuevas para la ciencia: Carabodes pirenaicus sp. nov., Carabodes guadarramicus sp. nov., Odontocepheus bandae sp. nov. y Odontocepheus zaballosi sp. nov.; las dos primeras proceden de España, mientras que las otras dos son marroquíes; también se redescribe y aportan nuevos datos sobre la especie mediterráneo-occidental Carabodes quadrangulus Bernini, 1979.

  20. ¿Es la Pedagogía una ciencia?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ricardo Moreno Castillo

    2009-12-01

    Full Text Available En este artículo se intenta demostrar que la pedagogía no es una ciencia, sino que es un lenguaje sin significado, un discurso vacío. Los argumentos que apoyan esta tesis son fundamentalmente cuatro. El primero, la resistencia de la pedagogía a usar el método científico: si un sistema de enseñanza no funciona, o se niegan los hechos, o se buscan las causas en cir- cunstancias sociales, pero no se cuestiona el sistema. El segundo, la multiplicación de palabras, dando nuevos nombres a cosas que ya tenían uno, para así ocultar la falta de ideas bajo la capa de una jerga supuestamente científica. El tercero, en la utilización de un lenguaje vacío (y se aportarán algunos textos en los que se hacen explícitos algunos mecanismos para vaciar el len- guaje. El cuarto, la multiplicación de tonterías que chocan contra el buen sentido de cualquier profesor.

  1. DESAFIOS AMBIENTAL ES PARA USO DE LA HIDROGENERACIÓN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Teresa Reyna

    2017-01-01

    Full Text Available El Cambio Climático es causado entre otros factores por las actividades humanas a través de la emisión de CO 2 y otros ga ses. Gran parte de estas emisiones provienen del sector energético. L a solución al problema pasa por un cambio en el sistema energético, que es posible con una mayor participación de las energías renovables. Promover sus tecnologías ofrece doble ventaja: diversificación energética y la esperanza de desarrollo para comunidades pobres y aisladas sin posibilidad de conexión a la red eléctrica. Por esta razón en la Universidad Nacional de Córdoba, se vienen desarrollando máquinas hidráulicas en pequeña escala q ue puedan desarrollarse completamente en forma local e instalarse en zonas aisladas de la Provincia de Córdoba Argentina. En este artículo se describen las principales características adoptadas para el desarrollo y construcción de dos microturbinas: Michel l – Banki y Hélice. Se describen también las simplificaciones adoptadas para hacerlas accesibles tecnológicamente y económicamente.

  2. GENOGRAMA E ECOMAPA: CONTRIBUIÇÕES DA ENFERMAGEM BRASILEIRA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lucila Castanheira Nascimento

    2014-01-01

    Full Text Available La finalidad fue identificar y analizar como el genograma y el ecomapa han sido utilizados por la enfermería brasileña, sintetizando su contribución en el área del cuidado de la familia. Revisión integrativa que combinó palabras-clave y descriptores predeterminados, en LILACS y SciELO, además de una búsqueda no sistematizada en cinco periódicos calificados del área, entre 2000 y 2010. Los criterios de inclusión y exclusión orientaron la selección, culminando con una muestra de 34 artículos. El genograma y ecomapa han sido utilizados principalmente como herramientas complementares a la recolección de datos de investigaciones. Su uso como aproximación entre entrevistador/entrevistado, en la enseñanza y como recurso terapéutico es poco explorado. El uso y la difusión de estas herramientas son esenciales para comprender la familia, mostrando su estructura y las interacciones con la comunidad, además de fomentar la participación de las personas y favorecer a la comprensión del contexto de cada familia, lo que es vital para el cuidado de la enfermería.

  3. La educación inclusiva es nuestra tarea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Meybol Calderón

    2012-06-01

    Full Text Available La educación inclusiva es un tema que se ha venido trabajando desde hace relativamente pocos años en el Perú, pero en otros países se viene realizando desde hace muchos años. Por ello esta investigación busca dar a conocer todos aquellos elementos que son necesarios para lograr una inclusión adecuada de los niños, tomando como centro al niño, reconociéndolo como un ser humano integral que no solo aprende conceptos, sino también aprende a convivir e interactuar con su medio. Es aquí donde debemos tomar en cuenta el respeto a la diversidad que se debe dar en el aula, ya que al convivir se comparten experiencias con personas diferentes, como pueden ser los niños con necesidades especiales o simplemente con las de un niño regular. En esta investigación hemos querido resaltar la importancia de los roles de los agentes educativos para el buen desarrollo de la inclusión de los niños, siendo estos indispensables para lograrlo.

  4. Qué es, qué fue y cuál es el futuro de la lectura

    OpenAIRE

    Juan Poblete

    2017-01-01

    Las tres preguntas deben ser respondidas en al menos tres dimensiones: primero, ¿Qué es la lectura como tal, en cuanto actividad que involucra las funciones cognitivas y el cuerpo? En segundo lugar, ¿qué ha sido la lectura históricamente?, ¿cómo ha evolucionado, cómo ha sido usada, por quién, con qué efectos y en qué contextos? Finalmente, ¿cuál podría ser su condición actual y su futuro?

  5. Qué es y qué no es violencia de género para los estudiantes universitarios

    OpenAIRE

    Rosser Limiñana, Ana; Suriá Martínez, Raquel; García Teruel, Antonio; Villegas-Castrillo, Esther

    2015-01-01

    Las investigaciones sobre el género ponen de relieve la coexistencia de formas tradicionales y nuevas de sexismo. Estas últimas pueden ser más difíciles de erradicar por su naturaleza más sutil (Moya y Expósito, 2001). Teniendo en cuenta que el sexismo, o las conductas discriminatorias hacia hombres o mujeres por el simple hecho de serlo son el principal factor que subyace a la violencia de género (Cuadrado, 2007), es importante conocer qué entienden los estudiantes universitarios por conduct...

  6. INTERPRETAÇÕES ACERCA DA INFLUÊNCIA DAS INFORMAÇÕES NUTRICIONAIS NA ESCOLHA DE ALIMENTOS INFANTIS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcelo Pais Moreira Lopes

    2013-04-01

    Full Text Available Diversos estudos têm demonstrado que, nas últimas décadas, mudanças nos hábitos alimentares vêm ocorrendo e que a proliferação de alimentos com diferentes finalidades passou a exigir do consumidor um alto nível de informação. Este artigo tem por objetivo principal investigar os fatores que influenciam a compra de alimentos infantis, observando especialmente os significados atribuídos por mães às informações nutricionais. Foram entrevistadas mães de diferentes níveis de escolaridade, renda, profissão e bairro de residência na cidade do Rio de Janeiro. O tratamento dos dados coletados ocorreu por meio da análise de conteúdo e, ao longo das entrevistas, foram questionados, por exemplo, quais fatores as mães entrevistadas consideravam importantes ao comprar alimentos para seus filhos e se tinham o costume de consultar as tabelas nutricionais dos alimentos no supermercado quando os estavam comprando. Adicionalmente, buscamos compreender o que, na perspectiva das mães, significam “alimentos pouco saudáveis” e qual conceito tinham sobre alimentos “nutritivos” e “saudáveis” - investigando se seriam sinônimos ou não. A partir de tais procedimentos, os resultados mostram que os três principais fatores que influenciam a compra de alimentos para os filhos são: i preço; ii marca; e iii a influência dos filhos. As interpretações a respeito das informações nutricionais puderam ser agrupadas em cinco categorias, quais sejam: 1 comprando besteira; 2 nutritivo versus saudável; 3 comer bem; 4 fatores importantes ao comprar alimentos para os filhos; e 5 informações nutricionais na intenção de compra.

  7. Textuniversalien - Betrachtung an konkreten Texten/Textereignissen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rolf Müller

    1998-12-01

    Full Text Available Unter diesem Titel möchte ich zunächst auf die Diskussion über linguistische Universalien vor fast einem halben Jahrhundert zuriickgreifen. Damals wurde der Universalienbegriff in die Linguistik, welche sich von der philologischen Sprachwissenschaft absetzte und gem als "modern" apostrophierte, eingeführt. Sie verstand sich als universelle, über einzelsprachliche Besonderheiten hinaus am lingual Wesentlichen interessierte Wissenschaft. Die Hinwendung zur Muttersprache, zu deren innerer Form und zur Deskription als inhaltsbezogener Grammatik wurde als weniger oder gar nicht mehr aktuell empfunden. Struktur und struktural/strukturell erfaßten als Termini statt dessen die leitenden Aspekte des Sprachverständnisses. Am weitesten gehend wurde durch die sog. "TG" die Formulierung der sprachlichen Äußerung als prozessualer Vorgang erklärt. Der ideale Sprecher/Hörer ist danach kompetent, unter Anwendung eines Apparates von Formulierungsregeln sowie entsprechender Auswahl aus einem Inventar von grammatischen Komponenten Sätze zu generieren, auch wenn diese völlig neu und nicht wiederholt sind. Aufgrund des prozessualen Vorgangs ist der Sprecher auch kompetent für die Auflösung einer Ambiguität von oberflächig gleichen Sätzen, indem er diesen differente Tiefenstrukturen zuordnet. Lange blieb die klassische Semantik eine Disziplin der Lexikologie. Die Semantik wurde erst nach einer Phase der Fortentwicklung als ein Aspekt in diese Grammatik eingeführt. Es ist klar, ich habe hier auf Grundzüge des mit dem Namen Noam Chomsky verbundenen Grammatikmodells hingewiesen. Die berühmten Titel markieren die Entwicklung: Syntactic Structures (1957 und Aspects of  the  Theory of Syntax  (1965/(Dt.  1969. Es ist da von Syntax die Rede, und wirklich zielt diese Grammatik auf die Erklärung der Kompetenz des Sprechers/Hörers fiir die Formulierung der Sätze, also auf die Erklärung einer Satzkompetenz. Von Text, worauf sich in dieser Studie das

  8. La desigualdad no es un destino del mercado, es una elección de política

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Humberto García Aldana

    2011-07-01

    Full Text Available Latinoamérica es una región caracterizada por grandes desigualdades de todo tipo. Estas son vistas como un subproducto del proceso de desarrollo, y, en este sentido, sería esperable que el desarrollo en una etapa avanzada se autocorrigiera. A través de las herramientas de la nueva economía institucional, este trabajo propone que los resultados distributivos de una sociedad no son consecuencias del mercado que eventualmente se autorregulará. La estructura institucional que determina el tipo de igualdad del que disfruta una sociedad es una elección de aquellos con el poder político para hacerlo. Ellos lo hacen conscientemente, calculando las consecuencias de sus actos. Se analizan las condiciones para tener ciertos tipos de instituciones económicas y políticas, y esto permite una idea más clara de la no aleatoriedad de la actual desigualdad económica. La explicación ilustrada aquí favorecerá la tesis de que las elecciones hechas por los individuos dentro de la élite política han creado el actual estado de problemas distributivos.

  9. Postmodernidad y personalidad heroica, cuando el sufrimiento es placentero

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maximiliano Korstanje

    2015-01-01

    Full Text Available El presente ensayo examina no solo como se forma el miedo moderno y su relación con la tragedia, sino las diversas formas culturales de vivirla respecto al futuro. Se antepone la figura de la personalidad heroica como una construcción moderna centrada en la necesidad de sentir placer por la pérdida. Esta tendencia lleva a las personas a sentirse únicas respecto a otras. Si el héroe es aquel que no se doblega ante el destino, también es un ser que lleva tras sí una historia de dolor y sufrimiento. Ahora bien, tanto los países de raigambre cultural latino como los germánicos han elaborado diferentes formas de vivir lo trágico; lo cierto es que el futuro, como construcción social, juega un rol importante en dichos procesos. Mien- tras para los anglosajones el futuro se mantiene como una entidad inmutable que no puede ser modificada, para los latinos el futuro se construye solo desde el presente. Abstract This essay aims to review how to form not only the modern man’s fear and its relationship with tragedy but also the way to live it according to the future. Heroic per- sonality is chosen as a modern figure focused on the need of pleasure feeling by the loss. This trend makes people to consider themselves unique related to others. If the hero is that one who does not bow down to the fate, it is also a human being who has a pain and suffering story behind him. Now, in those countries of deep seated Latin cultural roots such as German countries have established differ- ent ways of living. One thing is true, the future as social construction plays an important role in those processes. While English speaking countries the future is kept as immutable entity which can not be modified . For Latin people future is built only based on the present. 

  10. Diagnostik und Therapie der kutanen Androgenisierung im klimakterischen Übergang sowie in der Peri- und Postmenopause: Hirsutismus und Alopezie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geisthövel F

    2012-01-01

    Full Text Available Die weibliche Androgenisierung umfasst ein weites Spektrum an heterogenen Dysfunktionen und Erkrankungen. Um die Therapieprinzipien des Hirsutismus sowie der Alopecia androgenetica während des klimakterischen Übergangs („menopausal transition“ [MT] und der Peri-/Postmenopause zu erfassen, ist es sinnvoll, sich auf eine Gruppe von androgenisierten Patientinnen zu beschränken, bei der die Haut pathogenetisch im Fokus liegt. Solch eine klar definierte Patientengruppe, die „funktionell kutane Androgenisierung“ (FCA, kann meist schon über die Diagnostikebene 1 (Screening-Ebene unseres Klassifikations-Algorithmus diagnostiziert werden. Der Ferriman-Gallwey-Index bzw. eine modifizierte Sinclair-Scale dienen zur Gradeinteilung von Hirsutismus bzw. Alopezie. Die ausgeprägte endokrine Dynamik während der MT ist hormondiagnostisch zu beachten. Wachsepilation und Lasertherapie sind vielfältig eingesetzte topischmechanische bzw. -physikalische Therapieverfahren. Eine topische Behandlung des Hirsutismus kann auch mit Eflornithin-Creme durchgeführt werden, die den Effekt einer Lasertherapie unterstützt. Minoxidil-Lösung gilt als Mittel der ersten Wahl bei der topischen Therapie der Alopecia androgenetica. Steroidale Präparate, welche aus der kontrazeptiven Kombination von Ethinylestradiol und antiandrogenen Gestagenen (AA bestehen, sind therapeutische Prinzipien bei androgenisierten Patientinnen in der MT, sie sind hingegen in der Postmenopause kontraindiziert. Die orale Einnahme von Spironolacton und/oder Finasterid, beides nicht-steroidale Antiandrogene, ist während der MT unter sicherer Kontrazeption und jene von Spironolacton für die Alopezie in der Postmenopause gut geeignet. Die Einnahme von Kombinationsprapäraten, welche die nicht-kontrazeptiven natürlichen Östrogene und AA enthalten, sind für die Behandlung der FCA bei Patientinnen indiziert, die zusätzlich unter klimakterischen und peri-/postmenopausalen Störungen leiden

  11. Industrial residues as an external carbon source in denitrification; Industrielle Reststoffe als externe Kohlenstoffquelle fuer die Denitrifikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schories, G. [TECON GmbH, Clausthal-Zellerfeld (Germany); Geissen, S.U.; Vogelpohl, A. [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Thermische Verfahrenstechnik

    1999-07-01

    Biological waste water treatment requires biologically readily degradable carbon in order to permit elimination of as much nitrogen as possible. Often now this type of carbon is no longer present in waste water in an appropriate quantity, so that external carbon must be added. Apart from industrially fabricated substrates, the use of industrial residues and waste products as well as of partial waste water streams with a high organic pollutant load is lately being considered for cost reasons. But this is not altogether harmless. Those partial streams may contain substances that inhibit denitrification, impose an additional burden on subsequent cleaning stages or may even pass them unmodified, so that they are emitted into the environment and pose an ecological hazard potential. Hence, industrial residual products need to be specifically selected for use as an external carbon source in denitrification. A suitable strategy is described and demonstrated by means of different examples. (orig.) [German] In der biologischen Abwasserbehandlung ist fuer eine weitestgehende Stickstoffelimination oftmals biologisch gut abbaubarer Kohlenstoff im Abwasser nicht (mehr) in ausreichendem Masse vorhanden. Dann ist die Zugabe einer sog. externen Kohlenstoffquelle erforderlich. Neben industriell hergestellten Substraten wird in letzter Zeit aus Kostengruenden vielfach der Einsatz industrieller Rest- und Abfallstoffe sowie organisch hochbelasteter Abwasserteilstroeme erwogen. Dies ist jedoch nicht unproblematisch, da in diesen Stoffstroemen auch Substanzen enthalten sein koennen, die die Denitrifikation hemmen, nachfolgende Reinigungsstufen zusaetzlich belasten oder diese sogar unveraendert passsieren, dadurch in die Umwelt emittiert werden und damit moeglicherweise aus oekologischer Sicht ein Gefahrenpotential darstellen koennen. Es muss also eine besondere Auswahl der Pruefung industrieller Reststoffe im Hinblick auf den Einsatz als externe Kohlenstoffquelle in der Denitrifikation

  12. Coal atlas. Data and facts about a global fuel; Kohleatlas. Daten und Fakten ueber einen globalen Brennstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-06-15

    Germany is world champion. In the production of lignite. But not only the brown coal, the coal leaves traces to. A quarter of German greenhouse gas emissions are discharged from the 30 largest coal-fired plants. But with its hunger for coal Germany neither in Europe nor in the world ist not alone. The governments of the 20 largest industrial countries subsidize the search for new fossil fuels each year with many billion dollars, although these projects have no future. In addition, there is the partly dramatic damage to the air, on the environment and on humans. Above all reports the Coal Atlas. It is published at a time, in which in Germany is an intense debate in progress about the future of this energy sector. In fact, it comes to the phasing out of coal for generating elektricity. The coal Atlas shows in understandable texts with illustrative graphics: This is technically possible and necessary. [German] Deutschland ist Weltmeister. Bei der Foerderung von Braunkohle. Aber nicht nur die Braunkohle, auch die Steinkohle hinterlaesst Spuren. Ein Viertel der deutschen Treibhausgase stossen die 30 groessten Kohlekraftwerke aus. Doch mit seinem Kohlehunger steht Deutschland weder in Europa noch in der Welt alleine da. Die Regierungen der 20 groessten Industriestaaten subventionieren die Suche nach neuen fossilen Rohstoffen jaehrlich mit vielen Milliarden US-Dollar, obwohl diese Projekte keine Zukunft haben. Hinzu kommen die teilweise dramatischen Schaeden am Klima, an der Umwelt und am Menschen. Von all dem berichtet der Kohleatlas. Er erscheint zu einer Zeit, in der gerade in Deutschland eine intensive Diskussion um die Zukunft des Energiesektors in Gange ist. Tatsaechlich geht es um den schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Der Kohleatlas zeigt in verstaendlichen Texten mit anschaulichen Grafiken: Das ist ist technisch moeglich und noetig.

  13. Pancreatite em cães com babesiose

    OpenAIRE

    Henriques, Gonçalo António Carreira

    2015-01-01

    A babesiose canina é causada por protozoários intraeritrocitários do género Babesia. Uma das suas possíveis complicações é a pancreatite, igualmente reportada como complicação em cães com Anemia Hemolítica Imunomediada (AHIM). No entanto, é pouco estudada a relação entre os processos hemolíticos agudos (de etiologia imunomediada ou não imunomediada) e a pancreatite. Os níveis séricos de lipase ácido éster 1,2-o-dilauril-rac-glicero-3-glutárico (DGGR), lipase 1,2-diglicerídeo (1,2-DiG), proteí...

  14. UM TEMPO MÍTICO EM GUIMARÃES ROSA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betina Ribeiro Rodrigues da Cunha

    2012-07-01

    Full Text Available This article analyses how narrative time is organized in Guimarães Rosa's short story "Um moço muito branco" that belongs to his book Primeiras estórias. It validates the hypothesis according to which time in "Um moço muito branco" updates a mythical time in which rituals and rites of passage, mystical patterns and different symbolical archetypes mean. The analysis shows that the construction of narrative time in "Um moço muito branco" highlights a fictional plot that keeps meaning and discursive relations with both the myth and the folktale models. And that, consequently, constitutes and resonates the polysemic strength of Rosa's word and writing.

  15. ¿Es redundante la prueba de selectividad?.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rúa Vieytes, Antonio.

    2003-01-01

    Full Text Available Como consecuencia de la futura reforma en las pruebas de acceso a la universidad española, en donde la principal novedad será la eliminación de la prueba de conjunto o selectividad, cabe reflexionar sobre tan controvertida prueba y preguntarnos si realmente dicha prueba ha servido para algo y su aplicación ha sido efectiva en el rendimiento del alumno una vez dentro de la universidad o, por el contrario, si se trata de una prueba redundante. A partir del expediente académico y de las notas de selectividad de una muestra de 2.500 alumnos durante siete años, se llevará a cabo un análisis econométrico del grado de explicación que estas notas tienen sobre la prueba de conjunto y se constatará si dicha prueba es efectiva o redundante.

  16. ES&H development activities for the W89 warhead

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pretzel, C.W.

    1995-08-01

    Environmental, Safety and Health (ES&H) issues became an important design consideration during the development of the W89 warhead for the SRAM 11 (Short-Range Attack Missile) missile. An action plan was developed to handle these issues at all the production agencies and at both the system and the component level. The main thrust was in the area of solvent substitution, in particular for solder flux removal. The cleaner d-limonene followed by an isopropyl alcohol rinse was selected for applications were the traditional cleaners were 1,1,1 trichloroethane or trichloroethylene. Compatibility testing rather than efficacy testing dominated the development effort. In addition to other solvent substitution applications, organic materials that were free of toluene diisocynate (TDI), and methylene dianiline (MDA) were explored for use in the W89.

  17. Évaluation de la contamination parasitologique des eaux usées ...

    African Journals Online (AJOL)

    Évaluation de la contamination parasitologique des eaux usées domestiques collectées et traitées à la station d'épuration de Cambérène (Dakar) ... Conclusion et application : La charge élevée de ces eaux usées brutes en agents pathogènes interdit leur usage en agriculture contrairement aux pratiques couramment ...

  18. ¿Oriente es Oriente? Feminismo e Islamismo en Marruecos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ramírez Fernández, Ángeles

    2004-12-01

    Full Text Available This article discusses some women' s movements in Morocco. It intends to demonstrate that the usual model that is used to explain women' s movements in the Arab World is not valid This model considers two kinds of women's movements: on the one hand, Western feminist movements, occidentalists, and on the other, Islamist movements, which are theoretically more authentic but also more repressive. Through the analysis of the positions adopted by Islamist and Feminist groups toward juridical changes of Mudawana, as well as the constructions of "womanhood" in these groups, the article shows how this dichotomous model oversimplifies the explanation of these processes. Furthermore, the use of this model in the research is not neutral. It has political consequences, such as the primitivization of the other. Ethnography makes possible other approaches to the topic and allows us to build a more nuanced interpretation.

    El presente artículo analiza los movimientos de mujeres en Marruecos, confrontándolos a lo que viene siendo el esquema habitual de tratamiento: movimientos feministas, de tipo occidental, frente a movimientos islamistas, más "auténticos", pero de carácter represivo. A través de un análisis de los cambios jurídicos en Marruecos, así como de los modelos de "mujer" que defiende cada movimiento, el artículo muestra que el esquema explicativo de la dicotomía de islamismo frente a feminismo para explicar la cuestión no es válido. Su uso no es neutro, y en ocasiones puede tener consecuencias perversas, que primitivizan al "otro". En cambio, el estudio de estos movimientos en el contexto social y político marroquí, puede arrojar luz sobre un problema que estimula, en ocasiones, y bloquea, en otras, el cambio en Marruecos.

  19. Lames Retouchées Magdaléniennes du Morin (Gironde

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Denise de SONNEVILLE-BORDES

    2009-10-01

    Full Text Available Des lames retouchées, souvent appointées ou tronquées, ont été signalées dans le Magdalénien supérieur par divers auteurs. R. de Saint-Périer notamment en figure plusieurs exemplaires provenant du Magdalénien de la Salle Saint-Martin et surtout du Magdalénien de la Grande Salle d'Isturitz, Basses-Pyrénées, Jude signale dans la couche III de la grotte de Rochereil, Dordogne, avec des lames tronquées, des lames appointées et arquées. M. et Saint-Just Péquart figurent du Magdalénien supérieur de la grotte du Mas-d'Azil, Ariège, des «lames lancéolées» et diverses lames, certaines appointées ou tronquées.Nous étudions ici la morphologie et les traces d'utilisation d'une série de lames retouchées recueillies dans le Magdalénien supérieur VI du gisement du Morin (Gironde par R. Deffarge: elles proviennent du niveau inférieur B I et des niveaux supérieurs A IV et A III.

  20. Differential T-cell recognition of native and recombinant Mycobacterium tuberculosis GroES

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rosenkrands, I; Weldingh, K; Ravn, P

    1999-01-01

    Mycobacterium tuberculosis GroES was purified from culture filtrate, and its identity was confirmed by immunoblot analysis and N-terminal sequencing. Comparing the immunological recognition of native and recombinant GroES, we found that whereas native GroES elicited a strong proliferative response...

  1. 76 FR 44906 - Foremost 4809-ES Insect-O-Fog; Amended Cancellation Order

    Science.gov (United States)

    2011-07-27

    ... 4809-ES Insect-O-Fog; Amended Cancellation Order AGENCY: Environmental Protection Agency (EPA). ACTION...), of an amended cancellation order for the pesticide product Foremost 4809-ES Insect-O-Fog, a pesticide product containing Piperonyl Butoxide and Pyrethrins. The registrant of Foremost 4809-ES Insect-O-Fog...

  2. Evaluation of the ES-2re Dummy in Biofidelity, Component, and Full Vehicle Crash Tests.

    Science.gov (United States)

    Sutterfield, Aleta; Pecoraro, Katie; Rouhana, Stephen W; Xu, Lan; Abramczyk, Joe; Berliner, Jeff; Irwin, Annette; Jensen, Jack; Mertz, Harold J; Nusholtz, Guy; Pietsch, Hollie; Scherer, Risa; Tylko, Suzanne

    2005-11-01

    This technical paper presents the results from tests conducted with the ES-2re, a version of the ES-2 side impact dummy that was modified by the National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) to improve its performance in crash tests. Through the series of biofidelity tests conducted on the ES-2re, described in International Standards Organization (ISO) Technical Report (TR)9790 (1999), the OSRP observed a final overall biofidelity ranking of 4.1 for the ES-2re, which corresponds to an ISO classification of "marginal." The biofidelity of the ES-2re is compared to that of the ES-2 and the WorldSID. Repeatability was also evaluated on the ES-2re based on the biofidelity test data. Additional pendulum tests were performed to assess the response of the dummy in oblique loading conditions, and results indicate that oblique loading from the front leads to significantly reduced rib deflections. To evaluate inconsistencies observed in the response of the ES-2, the OSRP analyzed the shoulder biofidelity via additional sled and drop tests. Due to the shoulder design of the ES-2 and ES-2re, the dummies appear to have significant sensitivity to initial conditions, potentially increasing variability in full vehicle tests. Finally, the responses of the ES-2re in full vehicle tests are compared to those of the ES-2 and the WorldSID.

  3. 75 FR 4759 - Polychlorinated Biphenyls: Manufacturing (Import) Exemption for Veolia ES Technical Solutions, LLC

    Science.gov (United States)

    2010-01-29

    ... Veolia ES Technical Solutions, LLC AGENCY: Environmental Protection Agency (EPA). ACTION: Withdrawal of proposed rule. SUMMARY: On November 14, 2006, Veolia ES Technical Solutions, LLC, (Veolia) submitted a... Veolia ES Technical Solutions, LLC. ] Since that time, Veolia submitted a request to withdraw its...

  4. Learn OpenGL ES for mobile game and graphics development

    CERN Document Server

    Mehta, Prateek

    2013-01-01

    One of the first OpenGL ES version 3 books for game app developers doing mobile. Covers Android code and may be useful to iOS game developers too. OpenGL ES 3 is a new significant tech update to OpenGL ES graphics API engine that fuels game apps in both iOS and Android.

  5. Technical, electric, economic and legal requirements for stand-by power plants; Technische, elektrische, wirtschaftliche und gesetzliche Anforderungskriterien an Ersatzstromanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneeloch, E.W.

    1994-12-31

    The demand for electrical energy kept rising until about ten year ago. Since then, increases is stagnating with only slight tendencies of rising. This does not apply to the demands for power supply quality. Any even short power cut could have severe economic and ecological consequences. Users, industry and legisators are therefore constantly attempting to raise the level of safety precautions i.e. stand-by-power stations (see. DIN-VDE 0100, 0107, 1018). Utility companies too pay heed to these demands by improving their technical facilities. Improvement of single components enables parallel grid operation of different stand-by facilities. (orig./KO) [Deutsch] Der Bedarf an elektrischer Energie ist bis vor ca. 10 Jahren stark angestiegen. Seither stagniert der Zuwachs bei nur leicht steigender Tendenz. Nicht so jedoch die Ansprueche an die Qualitaet der Stromversorgung. Ein Ausfall der Stromversorgung - auch nur fuer kurze Zeit - kann oekonomisch und oekologisch schlimme Folgen haben. Es ist daher nur verstaendlich, dass Nutzer, Industrie und Gesetzgeber sich bemuehlen, den Standard von Sicherheitsstromversorgungsanlagen stetig zu verbessern (s. hierzu DIN-VDE 0100, 0107, 0108). Auch die Energieversorgungsunternehmen tragen dem Rechnung durch angepasste technische Anschlussbedingungen (TAB). Durch Verbesserung von technischen Einzelkomponenten ist heute ein Netz-Parallelbetrieb verschiedener Sicherheitsstromversorgungsanlagen technisch leicht moeglich. (orig./KO)

  6. Physik im 21. Jahrhundert Essays zum Stand der Physik

    CERN Document Server

    Röss, Dieter

    2011-01-01

    Physik ist eine höchst lebendige Wissenschaft! Einmal gewonnene Grundlagen-Erkenntnisse lassen sich auf unübersehbar viele Anwendungsbereiche anwenden. Experimentell gesichertes Detailwissen wächst heute in wenigen Dekaden lawinenartig in eine Größenordnung, die selbst für den Fachmann im Ganzen nicht mehr überschaubar ist. Dieses Werk wählt einen neuen Zugang: Beschränkung auf wenige, exemplarische Teilgebiete der modernen Physik bei Darstellung ihrer Zusammenhänge in aller Tiefe. Verfasser der Beiträge sind herausragende Wissenschaftler mit großer Lebenserfahrung, die dem Leser in ihrem Fachgebiet Zusammenhänge erschließen und Ausblicke in zukünftige Möglichkeiten eröffnen. Mit ihrer in langjähriger Lehrtätigkeit gesammelten Erfahrung formulieren sie das in einem reichen Forscherleben gesammeltes Wissen ohne Abstriche an den Erkenntniswert so, dass es von einer elementaren Basis aus zugänglich ist.

  7. Propane refrigerators - an environment-friendly technology; Propan-Kaelteanlagen - eine umweltfreundliche Technologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Volkmer, R. [ISAD, Gesellschaft fuer Informationsmanagement in der Umwelttechnik mbH, Berlin (Germany)

    1996-07-01

    In view of the increasing global environmental problems, it is necessary for the refrigerating industry to take a closer look at halogen-free refrigerants. Hydrocarbons like propan, butane etc. have excellent environmental compatibility characteristics and are suited as long-term alternatives. Propane has the following advantages: - Propane is generally available at low cost; Propane is classified as a substance with 0 water pollution hazard and has no adverse effects on human health; Propane has 0 ozone depletion and does not contribute to global heating. Provided that appropriate safety measures are taken, propane can be recommended for long-term application. (orig.) [Deutsch] Auf Grund der globalen Umweltprobleme (Ozonabbau und Treibhauseffekt) erscheint es angeraten, dass sich die Kaeltebranche verstaerkt dem Einsatz halogenfreier Kaeltemittel zuwendet. Durch ihre ausgezeichnete Umweltvertraeglichkeit bieten sich Kohlenwasserstoffe wie Propan, Butan u.a. als langfristige Alternative an. Die Verwendung von Propan bietet u.a. folgende Vorteile: die uneingeschraenkte und kostenguenstige Verfuegbarkeit; die problemlose Entsorgung; Propan entspricht der Wassergefaehrdungsklasse 0 und ist nicht gesundheitsgefaehrdend; das Ozonabbaupotential (ODP) von Propan betraegt 0 und auch das Treibhauspotential (GWP) ist zu vernachlaessigen. Der Einsatz von Propan und anderer Kohlenwasserstoffe ist aus heutiger Sicht bei Absicherung der notwendigen Sicherheitstechnik unbedenklich und sichert dem Betreiber auch langfristig eine umweltrechtliche Akzeptanz. (orig.)

  8. Critique de la "Natürlichkeitstheorie": "Natürlichkeit" ou fréquence?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Witold Mańczak

    2000-12-01

    Full Text Available Dans son livre souvent cité, Willi Mayerthaler (1981 a exposé une théorie à laquelle il a donné le nom de «MMT = morphologische Markiertheitstheorie». De même que par exemple Greenberg, Mayerthaler est persuadé que ce n' est pas la fréquence mais le caractère marqué ou non marqué des éléments linguistiques qui joue un rôle primordial dans la langue, comme en témoigne la citation suivante (p. 140: Frequenzargumente lassen sich unseres Erachtens in der morphologietheoretischen Diskussion ... kaum argumentativ einsetzen. Statistik ist ftir den Linguisten ... von unbestrittenem heuristischen Wert, spielt aber in der einmal nachkonstruierten, postheurischen Grammatik keine Rolle mehr, bzw. ist nicht mögliches Element der Strukturbeschreibung irgendwelcher grammatischer Regeln... Keinerlei Statistik erlaubt den Nachweis implikationaler Pattem, es scheinen aber gerade Implikationspattem zu sein, die erworben werden. Auch im Bereich der Sprachvariation ist Frequenz oder dgl... weitgehend ein Epiphänomen ohne explanative Funktion.

  9. Uso do adesivo de fibrina na anastomose esôfago-esofágica cervical, em cães

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Orlando Ribeiro Prado Filho

    Full Text Available OBJETIVO: Estudar os efeitos da associação do adesivo cirúrgico de fibrina à técnica operatória da invaginação submucosa, em anastomoses esofagianas. MÉTODO: Trinta e dois cães submetidos à anastomose esôfago-esofágica foram alocados em dois grupos: I com sutura em doze pontos e II com sutura em quatro pontos e vedação com adesivo de fibrina. Os animais foram avaliados no sétimo e décimo-quarto dias de pós-operatório. Foram analisados: a evolução ponderal, o índice de estenose, a incidência de deiscências e fístulas, a presença de secreções na tela subcutânea, a presença de líquido intersticial, matriz protêica, celularidade, fibroblastos, fibras de colágeno e concentração de hidroxiprolina. RESULTADOS: O índice de estenose foi menor para os animais do grupo I no sétimo dia de observação. Nos animais do grupo II a incidência de deiscências, secreção serosa e purulenta foram signitivamente maiores aos sete e quatorze dias, enquanto a presença de fístulas foi maior no sétimo dia. Quanto à concentração tecidual de hidroxiprolina não houve diferença estatística entre os grupos. Os fibroblastos e fibras de colágeno tiveram presença mais acentuada no grupo II no décimo-quarto dia. Ocorreram quatro óbitos em animais do grupo II. CONCLUSÕES: A anastomose por invaginação submucosa-mucosa com vedação com adesivo de fibrina apresentou piores resultados que a anastomose convencional de doze pontos circunferenciais.

  10. INIBIÇÃO À CORROSÃO DE AÇO-CARBONO EM MEIO SALINO PELO HETEROCICLO ISATINA VEICULADO EM MICROEMULSÕES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ádna Dornelles Nicácio de Souza

    Full Text Available Polar microemulsion systems (SME based on saponified coconut oil (OCS as surfactant were prepared in order to increase the solubility of the heterocycle isatin (IST aiming at its application as corrosion inhibitor against AISI 1020 mild steel, in saline medium. The adsorptions phenomena of the tested SME systems (SME-OCS1-IST and SME-OCS2-IST in the liquid/gas interface were evaluated by surface tension measurements which do not show significant differences in the presence of ion Cl-. The free energy values of the micellization proved the occurrence of spontaneous process. The corrosion inhibition effectiveness of SME-OCS2, SME-OCS1-IST and SME-OCS2-IST samples was evaluated in 0.5% aqueous NaCl using voltammetry linear scan method (LPR. The maximum efficiency findings were 73.2% for SME-OCS2, 88.2% for SME-OCS2-IST and 97.6% for SME-OCS1-IST. The spontaneity of the adsorption phenomena was also observed in the liquid/metal interface by analyzes of the adsorption free energy. In addition, since computational calculations have been found as a very relevant tool in the corrosion field, a theoretical study was performed in attempt to give support to the observed experimental results, in which B3LYP and 6-311++G(d,p were applied aiming at investigation of geometry, electronic density aspects, HOMO-LUMO energy gap, as well as the binding between isatin and metal surface.

  11. Was ist eine erfolgreiche Psychotherapie? Was ist erfolgreich in der Psychotherapie?

    Science.gov (United States)

    Fäh

    1998-01-01

    What Is Successful Treatment? What Is Success in Therapy? - Observations on Psychotherapy ResearchThe author raises the following questions: What are the criteria for the evaluation of successful psychotherapeutic treatment? Which are the suitable research methods for the assessment of psychotherapeutic success? He proposes a research paradigm based on multiple criteria and multiple methods. Psychotherapeutic treatment success must be assessed on different levels: aetiology of disease, disease as nosologic category (e. g. depression), symptomatology, consequences (psychic, physical, social, economical) of disease. He further develops a research logic that is multimethodical: Results from different research methods must be aggregated on the basis of convergent findings. The three 'key research methods' in psychotherapy research are: single-case studies, controlled trials, naturalistic catamnestic research. Statements about any psychotherapeutic method or intervention strategy are only valid when results from these different study types converge. It may be a very severe bias when findings from only one study type (e. g. controlled trials) are generalised as a final verdict on certain psychotherapeutic methods.

  12. Die sprachnorm und die künstlerische sprache I. Tavčars in seinem werdegang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martina Orožen

    1975-11-01

    Full Text Available In dem ganzen Zeitraum vom 16. his zum 18. Jahrhundert hemühten sich die slovenischen Schriftsteller urn die sprachliche Richtigkeit und stilistische Voll­ kommenheit des Textes. Die praktischen Resultate dieser Bemühungen waren aller­ dings nicht einheitlich, weil auch·die theoretischen Ansichten in Bezug auf die Umständlichkeiten, in denen sich die Schriftsprache entwickelte, nicht einheitlich und so geklärt waren, wie es heutzutage ist. Die wechselseiten Beziehungen dieser Bestrehungen sind in gegenwärtigen Ahhandlungen dargestellt am sprachlichen Material eines einzigen, aher vornehmen Schriftstellers Ivan Tavčar. Die angefiihrte Durchsicht des sprachlichen Materials lässt schliessen, class sich der Schriftsteller Tavčar in seinen Werken nach den Normen der Schriftsprache richtete. Wenn er selhst diese Normen nicht immer heohachtete, so taten es die Redakteure und die Korrektoren der literarischen Zeitschriften. Die Normen hetrachtete er als etwas Verhindliches, doch unterordnete er sich nicht ahsolut allen Vorschriften, welche die Archaisierung der Sprache hezielten. Die slavischen Leihwörter verwendete er, wenn sie dem Sinne funktionell entsprachen. So verstand es, auch die nicht mehr lehendigen Glieder des sprachlichen Systems zu helehen und hildend zu entwickeln. Geschickt verwendete er alle Moglichkeiten des Duhlettierens sowohl in lexikalischer als auch in syntaktischer Hinsicht. Bei der Auswahl des sprachlichen Ausdruckes war für ihn die Funktion massgehend, weshalh in seinen Satzen sowohl die archaischen als auch die zeitgemässen sprachlichen Mittel stilistisch wertvoll erscheinen. Tavčars Werke zeigen von den Anfangen in den Siehzigerjahren his zum Ende des 19. Jahrhunderts eine heneidenswerte sprachliche Entwicklung. Trotz der heengenden Normen der Neunzigerjahre fühlte er sich ungehunden und leistete viel für die Entwicklung der Schriftsprache. In der Zeit, wo die Sprache in ihren Regeln eine höhere Stufe der

  13. Los judíos en las fuentes andalusíes y magrebíes: los visires

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felipe MAÍLLO SALGADO

    2009-12-01

    Full Text Available RESUMEN: Después de establecer un corpus de fuentes arábigas –dando en diversos apéndices traducción de ciertos textos nunca antes vertidos a una lengua europea– y luego de examinar los trabajos más representativos existentes acerca del poder ejercido por visires judíos en al-Andalus se llega a las siguientes conclusiones: No hubo ejércitos judíos en ninguna época en al-Andalus, y ningún judío comandó ejércitos musulmanes. Cierto es que por su cultura superior algunos judíos llegaron a ser visires y secretarios de reyes, especialmente en la época de las taifas. A lo largo de esta investigación se demuestra que la posición de estos prohombres judíos, por su calidad de dimmíes, protegidos de la comunidad musulmana, fue de naturaleza inestable, cuando no provisional, y sujeta a mil asechanzas, intrigas y peligros.ABSTRACT: After selecting a quantity of texts from Arabic sources –some of them never translated before into a Western language– and after looking through the main works about the extent of the power wielded by the Jewish viziers in al-Andalus, we have arrived to the following conclusions: There was never a Jewish army in al-Andalus or any Muslim army commanded by a Jew; It is true that due to their refinement some of them obtained important posts, such as viziers and court secretaries, specially during the Taifa Period. Throughout this research it is shown that these outstanding men, protected by the Muslim community in their Dimmi status was in fact a very unstable and provisional position, subjected many times to many intrigues and dangers.

  14. Wie viel muss ich wissen, um global handeln zu können? Verantwortung für Weltarmut und das Problem der epistemischen Überforderung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weber-Guskar Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Was heißt es, sich in unserer globalisierten Welt als eine vollverantwortliche Person zu verstehen und zu verhalten? Einerseits scheint es richtig, dass wir global verantwortlich sind, d.h. dass wir auch gegen entferntes Leid etwas tun sollten; andererseits aber ist wegen vielfacher Überforderungsproblemen unklar ist, wie man diese Verantwortung tatsächlich übernehmen können soll – was wiederum dagegen spricht, dass wir diese Verantwortung berechtigtermaßen zuschreiben können. Um einen Aspekt dieses großen Themas zu behandeln, konzentriere ich mich in diesem Aufsatz auf den Anwendungsbereich von extremer Armut und argumentiere in folgenden Schritten. Zuerst spitze ich das Thema zu auf ein Problem, das Samuel Scheffler in diesem Zusammenhang konstatiert hat, nämlich einen Widerstreit zwischen dem, was Verantwortung unter den Bedingungen der Globalisierung bedeutet und dem, wie wir uns grundsätzlich als Handelnde zu verstehen gewohnt sind. Dann zeige ich erstens, dass dem Thema einer epistemischen Überforderung dabei entscheidendes Gewicht zugesprochen wird, zweitens jedoch, dass sich, genauer besehen, dieses Problem gar nicht in dieser Art stellt. Dafür schlage ich eine Analyse des Verantwortungsbegriffs vor, die es ermöglicht, Kriterien zu identifizieren, anhand derer gewisse Grenzen gezogen werden können, so dass die Zuschreibung der Verantwortung gerechtfertigt werden kann.

  15. Paarinterviews als teilnehmende Beobachtung. Präsente Abwesende und zuschauende Darsteller/innen im Forschungsgespräch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Hirschauer

    2015-09-01

    Full Text Available In diesem Aufsatz schlagen wir eine Perspektive auf Paarinterviews als Formen teilnehmender Beobachtung vor. Ihre Betrachtung als Forschungsgespräche, in denen "InformantInnen" "Auskünfte" geben, wird zu wenig dem Umstand gerecht, dass es sich um je spezifische soziale Situationen handelt, deren Verlauf und praktische Verwendung durch die Teilnehmenden zu verstehen ist. In dem Artikel befassen wir uns mit fünf Aspekten: 1. Schon Monologe über Paarbeziehungen sind "polyphon", nämlich durchsetzt mit den Äußerungen abwesender Dritter, deren Stimmen durch die Sprechenden aufgerufen werden. 2. In Paarinterviews kommt es zur dialogischen Koproduktion von Äußerungen, bei der das Paar nicht nur miteinander spricht, sondern gemeinsam Sprechakte vollzieht. 3. Die Sprechenden sind aber auch Zuhörerende und Beobachtende der Darstellung der eigenen Beziehung durch ihre PartnerInnen und lernen sie auf diese Weise neu kennen. 4. In "Interaktionen über Bande" nutzen sie die Anwesenheit der Interviewenden, um ihren PartnerInnen etwas besonders nachdrücklich mitzuteilen, also ihr Gehör zu erzwingen. 5. In direkten Interaktionen, in denen sie vor dritten Personen Konflikte reinszenieren oder um die Gestaltung einer Geschichte konkurrieren, wird ihre private Beziehung unmittelbar in das Interview hineingezogen. Insgesamt stellt der Aufsatz eine Vielfalt von Gebrauchsweisen des Interviews durch jene Teilnehmende fest, für die es kein Verfahren der Datenerhebung ist. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503306

  16. Warum sollen wir Sprachen lernen und erforschen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magnús Pétursson

    2009-12-01

    Full Text Available In Zeiten, in denen ein einseitig eng definierter Begriff der Wirtschaftlichkeit zum Maßstab aller  Dinge  geworden  ist,  wird  in  dem  vorliegenden  Artikel  argumentiert,  dass  auch „Sprachenlernen“ durchaus als ökonomischer Faktor betrachtet werden kann. Sprachen zu ler- nen ist für viele Menschen ein Element der Selbsterfüllung und Zufriedenheit, vielleicht sogar des Glücks, das in der menschlichen Gesellschaft nicht nur als sehr wichtig, sondern auch als Element gesellschaftlicher Stabilität betrachtet werden kann. Darüber hinaus liefert uns das Erforschen der Sprache den Schlüssel zum Verständnis, wie das Gehirn als informationsverarbeitendes Organ funktioniert und stellt die wichtige Frage, ob die Informationsverarbeitung in allen Sprachen gleich abläuft, oder ob es Unterschiede gibt und wie diese zu erklären sind. Letztendlich wird es nur durch die Sprache erklärt werden können, wenn es überhaupt erk- lärt werden kann, wie Geist aus der Materie entsteht. Diese fundamentale Frage kann nur eine Antwort durch das Verstehen des Mechanismus der menschlichen Sprache  erfahren.

  17. Femoral haemostasis with Vasoseal ES: experience in 150 patients; Emostasi femorale mediante Vasoseal ES: esperienza in 150 pazienti

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gazzera, Carlo; Doriguzzi Breatta, Andrea; Veltri, Andrea; Righi, Dorico; Barbero, Stefano; Balderi, Alberto; Petracchni, Massimo; Gandini, Giovanni [Ospedale San Giovanni Battista, Torino (Italy); Torino Univ., Torino (Italy). Istituto di Radiologia

    2005-02-01

    Purpose: The aim of this study is to assess the effectiveness and safety of the use of Vasoseal ES collagen plug in heavenly anti coagulated patients with risk of complications at the vascular access site who had undergone vascular radiological intervention. Materials and methods: Between January 2002 and March 2003 180 consecutive transfemoral arterial accesses in 169 patients subjected to vascular radiological procedures were performed (bilateral access was performed in 11 patients): 140 percutaneous transluminal angioplasties and 40 transarterial chemoembolisations. All the patients who underwent angioplasty were given 3,000 IU of sodic heparin intravenously during the procedure and later a prolonged antiaggregant therapy was undertaken (ticlopidine 500 mg/day and aspirin 150 mg/day). The sheaths were removed at the end of the surgical manoeuvre and two cartridges of collagen were positioned on the external surface of the artery. The mean values of platelets and partial thromboplastin time were 42,000/ml and 170 s, respectively, in cirrhotic patients against 250,000/ml and 200 s in patients with peripheral arteriopathy. The next day a colour Doppler examination was performed at the puncture site. Results: The technique proved successful in 89.4% of cases (161/180). In 19/180 vascular accesses placement of the haemostatic cartridges was not possible owing to the inability to compress the common femoral artery proximal to the release site (4/19), owing to a pre-existing haematoma (5/19) and owing to the limited presence of subcutoma (5/19) and owing to the limited presence of subcutaneous tissue (10/19). The mean time required for the placement of Vasoseal ES was 4 min. The mean time to haemostasis was 6 min. The mean time to mobilisation was 4 hr. Only in two patients was there an onset of a pseudoaneurysm of the right common femoral artery-, the lesions were treated with ultrasonography-guided compression. In addition, 16 small local haematomas were recorded. In

  18. The new German Recycling and Waste management Act (KrWG). Chances and perspectives for the secondary raw materials industry; Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz. Chancen und Perspektiven fuer die Sekundaerrohrstoffwirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Landers, Burkhard [Bundesverband Sekundaerrohstoffe und Entsorgung e.V. (BVSE), Bonn (Germany)

    2012-11-01

    After long discussions concerning wordings, the new German Act on Recycling and Waste Management (KrWG) came into force with the decision of the arbitration panel of 8 February 2012 and the agreement of the German Bundestag and Bundesrat. It took more than two years from the first draft to the new act, and discussions and lawsuits can be expected to continue. The new act still follows the structure of its predecessor, but private industries, especially medium-sized ones, have not been given sufficient scope for action. Politicians were unable to find a fair balance between private and communal interests. Now, with the introduction of a new standard recycling bin, the legislator is held to take account of the interests of the private waste management industry, whose labour and innovative power made a decisive contribution to the success of waste management and recycling in Germany. (orig.) [German] Der letzte Schlusspunkt ist nach zaehem Ringen um einzelne Formulierungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) mit dem Beschluss des Vermittlungsausschusses am 8. Februar 2012 und mit der anschliessenden Zustimmung des Deutschen Bundestages sowie des Bundesrates gesetzt worden. Damit sind seit dem ersten Arbeitsentwurf des Bundesministeriums fuer die Novellierung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechts mehr als zwei Jahre vergangen, und es bedarf keiner hellseherischen Faehigkeiten um vorherzusagen, dass die Auseinandersetzung ueber einzelne Bestimmungen und nachrangige Verordnungen des Gesetzes vor Gericht und in der Politik noch lange nicht ihren Abschluss gefunden hat. Trotz aller Diskussionen waehrend des Gesetzgebungsverfahrens sind die wesentlichen Grundstrukturen des alten Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes auch im neuen KrWG erhalten geblieben. Der Privatwirtschaft, vor allem in der Breite aus vielen mittelstaendischen Unternehmen bestehend, ist jedoch nicht genuegend Handlungsspielraum gewaehrt worden. Der Politik ist es nicht gelungen, einen fairen

  19. Beech tree analyses in the Bohemian/Austrian/Bavarian frontier region; Fallstudie Buche im Dreilaendereck Boehmen/Oberoesterreich/Bayern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchner, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Muenchen (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Baumgarten, M.; Matyssek, R. [Muenchen Univ., Freising (DE). Lehrstuhl fuer Forstbotanik] [and others

    2000-08-01

    The condition of beech trees was investigated in six forest stands in the Bayerischer Wald and Boehmerwald mountains between 1995 and 1997 in order to establish the interdependence between tree conditions, the prevailing natural and anthropogenic site factors, and air pollution especially with groundlevel ozone. Details of the investigations are presented. Although a potential long-term effect of ozone cannot be excluded, the damage observed in beech trees in this region since the eighties is assumed to be caused not by a single factor but by complex interaction patterns between several anthropogenic and natural factors. [German] Es erfolgte im Untersuchungsgebiet Bayerischer Wald/Boehmerwald im Zeitraum 1995 bis 1997 eine detaillierte Zustandscharakterisierung von Altbuchen an sechs Standorten. Im Rahmen der Gesamtuntersuchung sollte geklaert werden, ob Zusammenhaenge zwischen dem Baumzustand und den herrschenden natuerlichen und anthropogenen Standortfaktoren und Luftbelastungen mit Schwerpunkt des bodennahen Ozons bestehen. An Hand kontinuierlicher Ozonmessungen konnte bestaetigt werden, dass die Konzentration des bodennahen Ozons im wesentlichen eine Funktion der Meereshoehe ist; somit ist an Hochlagenstandorten von hoeheren Immissionen auszugehen. Bei den moeglicherweise besser an photooxidativen Stress akklimatisierten Hochlagenbuchen waren die Schaeden bei erhoehter Ozonbelastung geringer ausgepraegt als bei Tieflagenbuchen. Fuer die Hypothese, wonach man eine staerkere Schaedigung der Hochlagenbestaende zu erwarten hat, wurde keine Bestaetigung gefunden. Inositol wird seit einiger Zeit als sensitiver Indikator diskutiert, der auf veraenderte Umweltbedingungen reagiert. Die Inositolkonzentration in Sonnenblaettern von Altbuchen im Bayerischen Wald war in 1995 um ca. 50% geringer als in 1996. Bei den Jungbuchen im Phytotronenexperiment kam es bei anhaltendem Ozonstress und zunehmender Schaedigung zu einer starken Reduktion der Inositolkonzentration in

  20. Der menschliche Alltag - ein unverzichtbarer Bestandteil eines wissenschaftlichen Menschenbildes [Everyday life - a vital component of every scientific model of man

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmid-Tannwald, Ingolf

    2008-02-01

    naturwissenschaftlich "gesichert" erscheinen. Erst seit man die Bedeutung der zwischenmenschlichen (sozialen Wirklichkeit des Menschen erkannt und in einem wissenschaftlichen Modell der phänomenologischen Soziologie beschrieben hat, ist es möglich, einen sehr wesentlichen, wenn nicht gar den entscheidenden Unterschied im Werden und Wesen von Menschen und Tieren zu beschreiben. Es ist im eigentlichen Wortsinn lebensnotwendig, diesen Unterschied in der Ausbildung von Ärzten zu vermitteln. Mit Hilfe der allgemeinen Systemtheorie und der Semiotik besteht sogar die Möglichkeit, das natur- und das sozialwissenschaftliche Modell, die getrennt nebeneinander stehen, in einem umfassenderen wissenschaftlichen Systemmodell des Menschen zu integrieren.