WorldWideScience

Sample records for ein vorschlag zur

  1. Von der Medienwirkungsbehauptung zur erziehungswissenschaftlichen Medienrezeptionsforschung. Vorschlag zur Analyse von Filmkommunikaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Drinck

    2001-04-01

    Full Text Available Im Hinblick auf die Erforschung spezifischer Zusammenhänge von Medienkonsum und der Herausbildung von Einstellungen und Handlungen wird eine konstruktivistische Theorieorientierung plausibilisiert, indem zunächst auf den Stand der Medienwirkungsforschung eingegangen und vor dem Hintergrund einer begründeten Kritik des Wirkungsverständnisses auf die Notwendigkeit einer medienrezeptionswissenschaftlichen Forschungsalternative hingewiesen wird. Weiterhin wird der Stand der (erziehungswissenschaftlichen Medienrezeptionsforschung erörtert. Sodann werden Elemente einer konstruktivistischen Methodologie von Medienrezeptionsforschung beschrieben, die am Beispiel der Rezeption von Filmen konkretisiert werden. Dabei wird das Konzept des Kommunikates (S.J. Schmidt als Ausgangspunkt genommen, ein Vorschlag für eine Beschreibungssprache für (Film- Kommunikate entwickelt und eine Adaption des Ansatzes filmischer Narration zur Sprache gebracht.

  2. Kontexturanalyse – ein Vorschlag für rekonstruktive Sozialforschung in organisationalen Zusammenhängen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Till Jansen

    2014-11-01

    Full Text Available Die dokumentarische Methode ist bezüglich der ihr zugrunde liegenden Metatheorie gut auf Felder wie Generationen oder Milieus abgestimmt, was ihr dort besonders valide Analysen ermöglicht. Gerade im Fall formaler Organisationen sind soziale Praxen jedoch nur bedingt auf konjunktive Erfahrungsräume zurückzuführen. Vielmehr bekommen hier auch explizite Wissensbestände und Praxen zwischen unterschiedlichen Wissensräumen eine hohe Bedeutung. In diesem Beitrag wird im Anschluss an Gotthard GÜNTHER eine metatheoretische Konzeption für rekonstruktive Forschung in organisationalen Settings entwickelt. Soziale Praxis wird hier als das Prozessieren unterschiedlicher latenter und manifester Wissensbestände mit- und gegeneinander gefasst. Mit den Begriffen der Kontextur und der transjunktionalen Operation wird eine schlanke, aber gleichzeitig hoch abstrakte Metatheorie vorgeschlagen, die eine Analyse dieser Prozesse ermöglicht. Am Beispiel des Familienmanagements einer Unternehmerfamilie werden die Möglichkeiten dieser Methode vorgestellt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs150141

  3. Cloud Standby - Eine Methode zur Vorhaltung eines Notfallsystems in der Cloud

    OpenAIRE

    Lenk, Alexander

    2014-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, eine neue Methode für die Vorhaltung eines Notfallsystems in der Cloud zu entwickeln, die aus einer Methode zur Notfallwiederherstellung und einer modellbasierten Deployment-Methode besteht. Die Methode zur Notfallwiederherstellung besteht aus einem Notfallwiederherstellungsprozess, eines Notfallwiederherstellungsprotokolls und einer Entscheidungsunterstützung zur Konfiguration des Prozesses besteht.

  4. Folgebewertung im vorratsvermögen - Fallstudie zur Vorgehensweise nach IFSR und HGB

    DEFF Research Database (Denmark)

    Quick, Reiner; Warming-Rasmussen, Bent

    2013-01-01

    über die wichstigsten Normen zur Folgebeweriung nach IFSR und HGB sowie zu deren Auslegung. Es schliessen sich ein Fallbeispiel und ein Vorschlag zu dessen Lösung an, in dessen Mittelpunkt sinkende Zeitwerte, die Frage des für die Folgebewerunng relevanten Markts und das Zuschreibungsgebot stehen....

  5. Metatheoriebildung in der dialogischen Konfliktbearbeitung – ein konzeptioneller Vorschlag am Beispiel der Konflikttransformation nach Galtung und des Konfliktmanagements nach Glasl und des Integralen Ansatzes nach Wilber

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karim Fathi

    2010-07-01

    , Empathie, Kreativität ermöglichen. Darüber hinaus unterscheidet Galtung unter anderem auch drei Phasen des Konflikts (vor, während, nach der Gewalt. c. Der IA versteht sich als eine Methode des metatheoretischen „Map makings“. Mittels fünf Kategorien – Quadranten, Ebenen, Linien, Typen, Zustände (zusammen AQAL – folgt der IA dem Anspruch, so vielen Aspekten der Realität wie möglich in einem Gesamtkonzept Rechnung zu tragen. 2. Skizze eines Integrationsmodells: a. Möglichkeit zur epistemologischen Integration der vorgestellten Konfliktbearbeitungsansätze:Mittels der fünf Dimensionen des AQAL lassen sich die epistemologischen Schwerpunkte der Ansätze von Glasl und Galtung darstellen. Ein gegenseitiger Ergänzungspunkt bietet sich vor allem bei der kombinierten Berücksichtigung eines vertikalen Spektrums von Eskalationsstufen (Glasl und eines horizontalen Rasters von mehreren Gewaltbereichen (Galtung. b. Vorschlag für ein heuristisches Gesamtkonzept:Der IA stellt keine heuristisch-praktische Methode dar, daher ist es in diesem Fall sinnvoll, die AQAL-Kategorien anzupassen und sogar neue Kategorien, die für die Friedens- und Konfliktforschung besonders relevant sind, zu berücksichtigen. Das heuristische Gesamtkonzept nimmt das vertikale Konfliktschema von Galtung (drei Phasen des Konflikts und Glasl (Eskalationsmodell zum Ausgangspunkt und berücksichtigt zusätzlich auf jeder Ebene horizontale Untersuchungskriterien (z.B. Quadranten: Gewaltart etc.3. Fazit und Kritik: Die Untersuchungen dieser Arbeit verdeutlichen, dass der Mehrwert des IA für die Friedens- und Konfliktforschung vor allem darin liegt, die epistemologischen Bezugspunkte unterschiedlicher Ansätze zu integrieren. Am Beispiel der Ansätze von Glasl und Galtung zeigt sich aber auf, dass ein heuristisches Metamodell zusätzliche Metakategorien erfordert, die von der Schematisierung des IA nicht erfasst werden. Es lässt sich daher schließen, dass sich die Metatheoriebildung für die

  6. Spalthauttransplantation zur Defektdeckung am Ohr: eine statistische Analyse.

    Science.gov (United States)

    Thuile, Tobias; Larcher, Lorenz; Gatscher, Barbara; Schwaiger, Karl; Deluca, Jenny; Fallaha, Amgiad; Tappeiner, Lukas; Puviani, Mario; Eisendle, Klaus

    2018-02-01

    Die Rekonstruktion nach Entfernung ausgedehnter maligner Hauttumoren am Ohr ist eine Herausforderung. Verschiedene Methoden der Defektdeckung wurden beschrieben. Lappenplastiken, längere Anästhesiezeiten, geringe Compliance und Antikoagulation stellen bei den oft älteren Patienten zusätzliche Risiken dar. Eine rasch, effizient und unkompliziert durchführbare Methode der Defektdeckung ist daher wünschenswert. Ziel der Studie war die Beurteilung des ästhetischen Resultats, des Heilungsprozesses, der Komplikations- und Rezidivrate nach Transplantation ungenetzter Spalthaut (SPHT) zur Defektdeckung nach knorpelerhaltender Resektion maligner Tumoren am Ohr. 32 Patienten wurden nach Entfernung von Hauttumoren am Ohr einer Defektdeckung mittels SPHT unterzogen. Die durchschnittliche Defektgröße betrug 8,0 cm 2 . Eine vollständige Einheilung des Transplantates erfolgte in allen Fällen innerhalb von zwei Wochen. Wesentliche Komplikationen traten nicht auf. Das ästhetische Resultat wurde sowohl von den Patienten als auch von einem Dermatochirurgen und zwei plastischen Chirurgen als gut bewertet. Die SPHT am Ohr ist eine zuverlässige Methode zur Deckung ausgedehnter Hautdefekte. Selbst bei großen Tumoren des äußeren Ohres ist der Ohrknorpel nicht immer infiltriert. Eine knorpelschonende Tumorresektion mit anschließender Defektdeckung mittels SPHT ist eine ausgezeichnete und rasch durchführbare Technik mit hoher Patientenzufriedenheit. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  7. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Weber

    2017-09-01

    Full Text Available Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis(2000. Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman(1932. Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus nicht wiedergegeben werden.In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  8. Eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Analyse von Oszillatoren

    Science.gov (United States)

    Weber, Harry; Mathis, Wolfgang

    2017-09-01

    Die Analyse nichtlinearer dynamischer Schaltungen ist bis heute eine herausfordernde Aufgabe, da nur selten analytische Lösungen angegeben werden können. Daher wurden eine Vielzahl von Methoden entwickelt, um eine qualitative oder quantitative Näherung für die Lösungen der Netzwerkgleichung zu erhalten. Oftmals wird beispielsweise eine Kleinsignalanalyse mit Hilfe einer Taylorreihe in einem Arbeitspunkt durchgeführt, die nach den Gliedern erster Ordnung abgebrochen wird. Allerdings ist diese Linearisierung nur in der Nähe des stabilen Arbeitspunktes für hyperbolische Systeme gültig. Besonders für die Analyse des dynamischen Verhaltens von Oszillatoren treten jedoch nicht-hyperbolische Systeme auf, sodass diese Methode nicht angewendet werden kann Mathis (2000). Carleman hat gezeigt, dass nichtlineare Differentialgleichungen mit polynomiellen Nichtlinearitäten in ein unendliches System von linearen Differentialgleichungen transformiert werden können Carleman (1932). Wird das unendlichdimensionale Gleichungssystem für numerische Zwecke abgebrochen, kann bei Oszillatoren der Übergang in eine stationäre Schwingung (Grenzzyklus) nicht wiedergegeben werden. In diesem Beitrag wird eine selbstkonsistente Carleman Linearisierung zur Untersuchung von Oszillatoren vorgestellt, die auch dann anwendbar ist, wenn die Nichtlinearitäten keinen Polynomen entsprechen. Anstelle einer linearen Näherung um einen Arbeitspunkt, erfolgt mit Hilfe der Carleman Linearisierung eine Approximation auf einem vorgegebenen Gebiet. Da es jedoch mit der selbstkonsistenten Technik nicht möglich ist, das stationäre Verhalten von Oszillatoren zu beschreiben, wird die Berechnung einer Poincaré-Abbildung durchgeführt. Mit dieser ist eine anschließende Analyse des Oszillators möglich.

  9. Aktive Strategien zur Schutzzielverletzungerkennung durch eine kontrollierte Machtteilung in der Zugriffskontrollarchitektur

    OpenAIRE

    Abendroth, Jörg

    2004-01-01

    Zugangskontrolle und Intrusion Detection werden oft separat behandelt. Zur Erkennung von Schutzzielverletzungen wird hauptsächlich der Datenverkehr eines Netzwerkes ausgewertet - dies geschieht in einer passiven Weise. Aktive Strategien zum Erkennen von Angriffen sind nur durch neue Zugriffskontrollsysteme und kontrollierte Machtteilung möglich. In dem vorliegenden Beitrag wird eine neue Kategorisierung von Zugriffskontrollsysteme vorgestellt und insbesondere auf die kontrol...

  10. Strain Rate Imaging- eine neue Methode zur Quantifizierung der regionalen Myokardfunktion Prospektive, longitudinale Studie zur Erstellung von Referenzwerten im Neugeborenenalter

    OpenAIRE

    Hornung, Andreas

    2008-01-01

    Einleitung: Strain Rate Imaging (SRI) ist eine neue Methode zur Quantifizierung der regionalen myokardialen Funktion. Basierend auf der myokardialen Dopplersonographie wird die lokale Verkürzungsgeschwindigkeit berechnet. Normwerte existieren bislang nur für ältere Kinder und Erwachsene. Ziel war die Erstellung von Referenzwerten für das Neugeborenenalter und der Vergleich mit publizierten Normwerten anderer Altersgruppen. Methode: Im Rahmen einer prospektiven longitudinalen Studie mit 50...

  11. Zur Grundlegung eines Betriebspraktikums für Hauptschüler

    OpenAIRE

    Klebel, Hubert (Prof.)

    1984-01-01

    Zur Grundlegung eines Betriebspraktikums für Hauptschüler. - In: Das Betriebspraktikum für Hauptschüler / [Gesamtred.: Hubert Klebel ...]. - München : Studienkreis Schule-Wirtschaft Bayern, 1984. - S. 8-16. - (Schriftenreihe des BBW ; 13)

  12. Imidazol-Lipide : zur chemischen Implementierung eines Minimalen Chemotons als Modellsystem für Protozellen

    OpenAIRE

    Hellwig, Nils

    2011-01-01

    Zur chemischen Implementierung eines neuen Konzepts zu synthetischer Zellen - im Rahmen des EU-Projekts PACE - wurden zell-typische Reaktionssysteme (membranformendes-(1), metabolisches-(2) und genetisches-(3) Subsystem) umgesetzt und analysiert. Als zentrale Reaktionskomponenten dienten strukturunterschiedliche Imidazol-Lipide (Zugang über Festphasensynthese). Imidazol-Vesikel wurden über gezielte Selbstaggregationsprozesse hergestellt und mikroskopisch untersucht (Reaktionsconta...

  13. Kardiogoniometrie: eine elektrokardiografische, nichtinvasive und belastungsfreie Methode zur Erkennung der kardialen Ischämie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüpbach, M.

    2009-08-01

    Full Text Available Einleitung: Eine dreidimensionale Erfassung der Erregungsabläufe am Herzen bringt zusätzlich Informationen zum EKG. Wegen prinzipieller Schwächen hat sich aber die traditionelle Vektorkardiographie nicht in der breiten klinischen Anwendung durchgesetzt. Wir haben eine neue, verbesserte vektorkardiographische Methode, die Kardiogoniometrie (KGM, entwickelt, die für die kardiologische Diagnostik eingesetzt werden kann. Methode: In der KGM werden die kardialen Potentiale in einem orthogonalen System gemessen und vektoriell summiert. Diese dreidimensionale Messung und Ortung des Herzpotentials ermöglichte die Schaffung von über 300 neuen Parametern, die u. a. die Erkennung der Myokardischaemie erlauben. Die Messung erfolgt mit vier Oberflächenelektroden in Ruhe ohne Belastung. Sie kommt in vier Formen zur Darstellung. 1. Die analogen orthogonalen Projektionen X, Y, Z zur Kontrolle der technischen Qualität der Messung, 2. Das Potential gemessen in den verschiedenen Zeitabschnitten des Herzzyklus, 3. Die Schlingen, 2D und 3D, zur Ortung des Potential im Herzen, 4. die Maximalvektoren der Vorhof- und Ventrikel-Depolarisation und der Ventrikel-Repolarisation. Resultate: Pilotstudien mit der Koronarographie als Referenzmethode zeigen im Vergleich zur Elektrokardiographie und der Ergometrie eine höhere Sensitivität und Spezifität, dies ohne Belastung des Patienten. In 696 Patienten (459 Männer hatte die KGM eine diagnostische Sensitivität von 84% und eine Spezifität von 90% verglichen mit dem Goldstandard der Koronarangiographie. Separate diagnostische Scores zur Erkennung der koronaren Herzkrankheit bei Bestehen einer Low voltage, eines Linksschenkelblocks, eines Rechtsschenkelblocks oder Vorhofflimmern wurden retrospektiv bestimmt. Diskussion: Die Kardiogoniometrie (KGM ist imstande auf technisch einfache, trotzdem physikalisch korrekte und zuverlässige Weise die Herzpotentiale dreidimensional zu erfassen. Dadurch konnte eine Verbesserung

  14. Review: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes (2008 Buchbesprechung: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Bromber

    2009-05-01

    Full Text Available Review of the monograph: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 pages. Besprechung der Monographie: Holger Stoecker: Afrikawissenschaften in Berlin von 1919 bis 1945. Zur Geschichte und Topographie eines wissenschaftlichen Netzwerkes, Stuttgart: Franz Steiner Verlag 2008, ISBN 978-3-515-09161-9, 359 Seiten.

  15. Eine Untersuchung zur Gestaltung und Steuerung des Zielsystems in Verbundforschungsprojekten

    OpenAIRE

    Scappaticci, Eric Olivier

    2015-01-01

    In Verbundforschungsprojekten ist ein systematischer Managementansatz kaum angewendet, da die klassischen Projektmanagement-Methoden die Besonderheiten der Forschungsprojekte, insb. bei der Zielformulierung und Gestaltung des Zielsystems, ungenügend berücksichtigen. In dieser Master-Thesis werden Methoden für die Zielbildung bzw. -gestaltung in Verbundforschungsprojekten untersucht und eine Gestaltung der als geeignetsten identifizierten Methoden vorgeschlagen. Zunächst werden die Merkm...

  16. Die Bildungskonzeption Wilhelm von Humboldts in der DDR. Ein Beitrag zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des Neuhumanismus

    OpenAIRE

    Sroka, Wendelin

    1984-01-01

    Die Aneignung der Bildungskonzeption Humboldts in der DDR ist Gegenstand der vorliegenden Arbeit. Die Untersuchung enthält zwei Schwerpunkte: Zum einen wird das Humboldt-Bild der DDR dargestellt und interpretiert, zum anderen wird der Frage nachgegangen, inwieweit Prinzipien der Humboldtschen Bildungskonzeption in der Bildungstheorie der marxistisch-leninistischen Pädagogik zum Ausdruck kommen. Damit soll von erziehungswissenschaftlicher Seite ein Beitrag zur Tradierung des neuhumanistischen ...

  17. Erstellung einer Checkliste zur Beurteilung des Arbeitsplatzes eines Physiotherapeuten nach ergonomischen Gesichtspunkten

    OpenAIRE

    Gauermann, Christoph

    2013-01-01

    Einleitung: Arbeitsbedingte Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems sind unter Physiotherapeuten sehr häufig. Die präventive Forschung hat diese Berufsgruppe bisher kaum untersucht. In diesem Zusammenhang stellt die Veränderung des Arbeitsumfeldes einen vielversprechenden Ansatz für die Verhinderung arbeitsbedingter Erkrankungen dar. Das Ziel dieser Arbeit ist die Erstellung einer Checkliste zur Bewertung des Arbeitsplatzes eines Physiotherapeuten zu erstellen. Material und Methoden: ...

  18. Vertebroplastie – eine neue Therapieform zur Schmerzbehandlung von Wirbelkörperfrakturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gschwendtner M

    2003-01-01

    Full Text Available Wirbelkörperfrakturen sind meist sehr schmerzhaft, schränken die Leistungsfähigkeit ein, vermindern stark die Lebensqualität und dadurch das Selbstwertgefühl. Ursachen für diese schmerzhaften Wirbelkörperfrakturen können Osteoporose, Myelome, Metastasen und Wirbelkörperhämangiome sein. Die herkömmliche Therapie ist konservativ (Analgetika, Bettruhe, Mieder, chirurgische Maßnahmen erfolgen nur bei Instabilität und Kompressionssymptomen. Die perkutane Vertebroplastie unter Röntgenkontrolle (Durchleuchtung und Computertomographie stellt eine alternative Therapieform zur raschen Schmerztherapie dar. Im folgenden wird ein Überblick über die Entwicklung der Methode, Patientenselektion, Technik, Ergebnisse und Komplikationen der perkutanen Vertebroplastie gegeben.

  19. Eine neue Methode zur Injektion und Markierung in der Chirurgie

    OpenAIRE

    Özmen, Dogan Beyhan

    2002-01-01

    Die flexible Endoskopie erlaubt ambulante Untersuchungen. Durch die komplikationslose Anwendbarkeit der Endoskope und vereinfachten Untersuchungstechniken sind die Belastungen für den Patienten weniger geworden. Die Injektionen im Gastro-Intestinal-Trakt sind immer noch schwierig durchzuführen. Sie benöt igen ein gut ausgebildetes Team mit erfahrenem Endoskopiker. Das zeigt sich insbesondere beim Markieren von Abtragungsstellen nach Polypektomien im Colon. Das ist wichtig bei R...

  20. Ein wellenbasiertes stochastisches Modell zur Vorhersage der Erdbebenlast

    OpenAIRE

    Bretschneider, Jörg

    2007-01-01

    Starke Erdbeben stellen weltweit ein hohes Risiko für urbane Zentren dar, dem unter anderem durch Methoden der aseismischen Bauwerksbemessung begegnet wird. Grundlage hierfür bilden Annahmen und Erfahrungswissen über die lokale seismische Bodenbeschleunigung, Grenzen sind hingegen durch die zusätzlichen Kosten gesetzt. Die Schadensbilanz der Starkbeben der letzten Jahre, auch in den Industrieländern, verdeutlicht die Notwendigkeit, die Konzepte und Methoden des erdbebensicheren Bauens weiter ...

  1. Der Kriterienkatalog der DEGAM für die Befugnis zur Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin − ein Vorschlag zur Einschätzung der Strukturqualität in Weiterbildungspraxen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Egidi, Günther

    2014-02-01

    Full Text Available [english] Background: Whilst the structure of primary care vocational training in Germany is being increasingly formalized there remains an abundance of disparate locally defined criteria for the training practices. Advanced medical training in the ambulatory setting has also been identified as an area of need by other specialties. Goal: In contrast to the current practice of a unregulated authorization by regional medical associations this catalogue provide transparent, clearly defined criteria for the assignment of training practice status.Methods: The first draft of the criteria catalogue integrates feedback from 30 academic general practitioners. The feasibility of the catalogue was tested by a further 30 surgeries. Analysis included an assessment of the sociodemographic characteristics of the trainers and their practices as well as satisfaction of the participants with the approved authorization period.Results: The criteria catalogue comprises 19 items within the domains of trainer qualification, practice infrastructure and patient specific factors as well as mandatory criteria. The points scored through this system confer a variable period of authorization. Of the 30 participants 17 were satisfied with the period of authorization they received, 10 were dissatisfied, and one was indifferent.Satisfaction showed no correlation with sex, experience as a trainer, or with the score achieved through the criteria catalogue. It correlated little with the length of time practicing as a doctor.Conclusion: The criteria catalogue reflects both the breadth of general practice as well as the skills of the trainers. Satisfaction of participants in the test group was good, and infers a basis for applying the catalogue through regional medical associations to assign teaching practice status. It may also be used as a blue-print for other medical specialties.

  2. Entwicklung eines selbstfahrenden Transport- und Antriebsfahrzeuges zur Unterstützung von Arbeiten in Weinbausteillagen

    OpenAIRE

    Hum, Sandor

    2013-01-01

    Der traditionelle Steillagenweinbau in Deutschland unterliegt seit längerem einer schweren Krise, da die Produktionskosten aufgrund des hohen Arbeitsaufwands in Form von Handarbeit gegenüber den Produktionskosten in Direktzuglagen ein Vielfaches übersteigen. Darüber hinaus ist es schwierig, noch motivierte und geeignete Arbeitskräfte für diese schwere und gefährliche Arbeit zu finden. Ansätze zur Mechanisierung der Steilhangbewirtschaftung gibt es bereits durch seilzuggeführte Steillagenme...

  3. Simulator to evaluate and optimise driver assistance systems; Ein Simulator zur Bewertung und Optimierung von Fahrerassistenzsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Locher, J. [Hella KG Hueck and Co., Paderborn (Germany); Kleinkes, M. [Hella KG Hueck and Co., Lippstadt (Germany)

    2003-07-01

    For a short time now, the L-LAB (Light-LABoratory), a joint research facility of Hella KG and the University of Paderborn, has had a simulator available which allows the evaluation of driver assistance systems and the optimisation of man-machine interfaces. It is an interactive night driver simulator, which can be used to visualise any type of headlamp beam pattern true to the original. A Smart is used as the input medium; image projection is via a 3-channel high-performance beamer projection system onto large screens. Alongside synthetic roads, there is also a digitalised course available, approx. 10 km long, the original of which is actually used by Hella as a proving ground. Road safety indicators can be recorded directly and indirectly. For example, obstacles which suddenly appear force drivers to apply the brakes. The stopping distance required can be interpreted as a direct indicator for safety. In addition, an eye tracking system is used to record the eye movements of the test subjects, which allows additional road safety indicators to be derived. Comparative investigations between the digitalised proving ground and reality allow validation of the simulator. This year, a comprehensive study will be made to optimise the man-machine interface in connection with infrared vision systems in vehicles. The advantages of simulation are not only in the economical implementation possibilities and control of the variables, but also the fact that properties of driver assistance systems can be evaluated which are not even technically possible yet in reality. The use of the simulator developed here is not limited to tests connected with the visibility of obstacles, however. Rather, it allows the investigation and evaluation of a large range of potential driver assistance systems. (orig.) [German] Dem L-LAB (Light-LABoratory), einer gemeinsamen Forschungseinrichtung der Universitaet Paderborn und der Firma Hella KG in Lippstadt, steht seit kurzer Zeit ein Simulator zur

  4. Programmierung eines GKS-Plugins in Python zur Erzeugung von statischen JavaScript/HTML5 Inhalten

    OpenAIRE

    Knodt, David

    2013-01-01

    Die Wissenschaftler des Peter Grünberg Instituts/Jülich Centre for Neutron Science untersuchen in Experimenten und Simulationen Form und Dynamik von Materialien wie Polymeren, Zusammenlagerungen großer Moleküle und biologischer Zellen, sowie die elektronischen Eigenschaften von Festkörpern. Zur Visualisierung der Messdaten wird häufig ein Grafisches Kernsystem verwendet, welches eine einheitliche Schnittstelle und viele Ausgabemöglichkeiten bietet (z. B. PDF, Qt, PNG).Im Rahmen dieser Bachelo...

  5. [Heinz von zur Mühlen. Das Bürgertum Fordert Blut. Ein Bolschewistiches Flugblatt von 1918] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Heinz von zur Mühlen. Das Bürgertum Fordert Blut. Ein Bolschewistiches Flugblatt von 1918. In : Ostseeprovinzen, baltische Staaten und das Nationale. Münster : LIT, 2005, lk. 403-414. 1918. aastast pärit lendlehest, mille käekirja järgi otsustades on kirjutanud Viktor Kingissepp

  6. Applikation von fermentierter Soja bei Krebspatienten zur Verminderung von Kachexie und Erhöhung der Apoptose - eine prospektive Pilotstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jacob U

    2009-01-01

    Full Text Available Kachexie ist eine Begleiterkrankung von Krebs, Aids oder rheumatoider Arthritis. Andere Symptome dieser Erkrankungen sind Depression sowie chronische Erschöpfung. Für alle diese Begleiterkrankungen, die die Lebensqualität der schwererkrankten Patienten negativ beeinflussen, wird eine Erhöhung von Entzündungsmediatoren (z.B. IL-6 und TNF-α verantwortlich gemacht. Für Krebs wird eine Erniedrigung der Apoptose, ausgelöst durch eine Erhöhung von NFκB verantwortlich gemacht. Eine Gabe eines fermentierten Soja-Produktes, das in den USA seit 10 Jahren zur Verbesserung der Lebensqualität von Krebspatienten eingesetzt wird, wurde in einer prospektiven Studie untersucht: Für je 5 Patienten, die unter Prostata-, Ovar- oder Brustkrebs litten, konnte eine signifikante Verminderung von Kachexie, Stress und Depression festgestellt werden. Gleichzeitig konnte man für Prostata- und Ovarkrebs-Patienten eine Erhöhung der Genexpression apoptotischer Marker disseminierter Tumorzellen feststellen. Zusätzlich wurde eine starke Erhöhung der Genexpression des Tumorsuppressorgens p21 festgestellt. Auch wenn die prospektive Studie präliminär ist und die Anzahl der untersuchten Patienten zu klein, so widerspricht sie nicht unserer Annahme, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Krebs und Begleiterkrankungen, besonders der Kachexie, gibt.

  7. Evidence-based Public Health Nutrition : Entwicklung eines Konzepts für einen systematischen und standardisierten Ansatz zur Anwendung in Deutschland

    OpenAIRE

    Knorpp, Leonie Silvia

    2013-01-01

    Das Ziel der Arbeit war es, für den Anwendungsbereich Public Health Nutrition (PHN) ein evidenzbasiertes Konzept zu entwickeln, das eine transparente und nachvollziehbare Vorgehensweise zur systematischen und standardisierten Ableitung und Bewertung bevölkerungsbezogener Maßnahmen zur Prävention von ernährungsabhängigen Erkrankungen ermöglicht und die Vermittlung dieser Ergebnisse an politische Entscheidungsträger unterstützt. Mittels einer explorativen Literaturauswertung wurden existier...

  8. Einstellung und Wissen von Lehramtsstudierenden zur Evolution - ein Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei

    Science.gov (United States)

    Graf, Dittmar; Soran, Haluk

    Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanismen herrschen. Viele Studierende, insbesondere aus der Türkei, sind nicht von der Faktizität der Evolution überzeugt. Dies gilt sowohl für Studierende mit Fach Biologie als auch für Studierende mit anderen Fächern. Näher untersucht worden sind die Faktoren, die die Überzeugungen zur Evolution beeinflussen können, was ja in Anbetracht der hohen Ablehnungsrate der Evolution von besonderem Interesse ist. Das Vertrauen in die Wissenschaft spielt hierbei eine besondere Rolle: Wer der Wissenschaft vertraut, ist auch eher von der Evolution überzeugt, als diejenigen, die skeptisch gegenüber der Wissenschaft sind.

  9. Medienkompetenz und E-Portfolios für die Sekundarstufe I – ein Weg zur Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernhard Ertl

    2015-06-01

    Full Text Available Medienkompetenz und digital literacy gehören inzwischen zu den Schlüsselkompetenzen und sind ein Teil der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen. Medienbildung und/oder die dazu gehörigen Kompetenzen werden jedoch in Lehrplänen oft unterschiedlich verortet und definiert. Hierbei stellt sich die Frage, inwieweit kompetenzorientiertes Lernen den Ansprüchen an Medienbildung gerecht wird bzw. zur Medienbildung beitragen kann. Das Projekt EUfolio implementiert E-Portfolios in verschiedenen europäischen Klassen der Sekundarstufe I und realisiert dabei einen integrativen, fächerübergreifenden Ansatz. Dieser zielt primär auf den Erwerb von Schlüsselqualifikationen, kann jedoch implizit, etwa im Rahmen des reflektierenden Lernens mit E-Portfolios, zur Medienbildung beitragen. Der Artikel charakterisiert die Konzepte der Medienkompetenz und Medienbildung und diskutiert auf Basis des Projekts Eufolio, wie kompetenzorientiertes Lernen mit E-Portfolios einen Beitrag zur Medienbildung leisten kann.

  10. Zur Entwicklung eines interaktiven Verfahrens der Sprachstandsermittlung bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern – von der Idee zu ersten Umsetzungsschritten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Roche et al.

    2016-10-01

    Full Text Available Dieser Beitrag skizziert ein Konzept zur Sprachstandsermittlung, das aufbauend auf Ergebnissen der gebrauchsbasierten Spracherwerbsforschung die sprachlichen Fähigkeiten von Vorschulkindern in quasi-natürlichen Gesprächssituationen misst. Den Maßstab bilden dabei die altersgemäßen Deutschkompetenzen monolingualer und bilingualer Kinder im Vorschulalter. Mit dem neuen Verfahren soll eine akkurate Bewertung der kommunikativen Kompetenzen der Kinder am Übergang zur Schule erfolgen, die eine systematische Benachteiligung mehrsprachig aufwachsender Kinder aufgrund von Vergleichen mit zielsprachlichen Erwachsenennormen vermeidet. Das neuartige Erhebungsverfahren wird dabei in Form einer digitalen Spielumgebung (App entwickelt, die eine Umsetzung der Prinzipien des handlungsorientierten Sprachenlernens erlaubt. This paper presents the implementation of a new concept of first and second language assessment for pre-school children between four and six years. The concept is theoretically grounded in usage-based linguistics. It assesses language in authentic communicative settings in a game based app. The settings provide the children with incentives to engage in communication. As a result, the assessment tool does not evaluate formal aspects of language. Instead it relies on functional categories for evaluation. Norms for evaluations are derived from longitudinal corpus studies of authentic child language production. The goal of the new approach is to generate an accurate and fair assessments of the children’s communicative capacities. Pilot studies indicate that children with L2 German appear to be more advanced than shown by traditional form-based assessment methods.

  11. Design of a modular cogeneration plant to supply residential buildings; Dimensionierung eines Blockheizkraftwerkes zur Versorgung einer Wohnsiedlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marquardt, R.

    2000-03-01

    Excel tables are presented for fast integral calculation of all energetic and monetary parameters required for calculating the economic efficiency of a cogeneration plant. The Excel programming is more detailed than the method of calculation specified in VDI 2067 in that it also provides potential energy savings,carbon dioxide reduction and exergetic calculations. Influencing parameters like technical data, energy consumption data, fuel properties, and the cost structure of electricity and heat supply can be freely chosen so as to enable maximum parameter variation and an analysis of their influence on the result. [German] Mit der vorliegenden Arbeit wurde ein Instrument in Form von Excel-Tabellen erstellt, das eine schnelle integrale Berechnung aller energetischen und monetaeren Ergebnisgroessen ermoeglicht, die beim Einsatz eines BHKW zur Versorgung einer Bedarfsstruktur im Vergleich zu einer konventionellen getrennten Energiebereitstellung von Interesse sind. Die Excel-Programmierung geht dabei ueber die Abbildung des in der VDI 2067 beschriebenen Berechnungsverfahrens hinaus und liefert neben der Berechnung der Waermebereitstellungskosten auch die Ermittlung von Energieeinspar-, CO{sub 2}-Minderungspotentialen sowie eine exergetische Betrachtung der Ergebnisse. Alle auf das Ergebnis einwirkende Parameter wie technische Anlagendaten, Energiebedarfswerte, Brennstoffeigenschaften, Kostenstruktur der Elektrizitaets- und Waermeversorgung u.a. sind prinzipiell frei waehlbar. So wurde sichergestellt, dass eine Variation verschiedener Parameter moeglich ist und deren Einfluss auf das Ergebnis analysiert werden kann. (orig.)

  12. Ein semi-analytisches Modell zur dynamischen Berechnung des gekoppelten Systems Fahrzeug-Fahrweg-Untergrund für das Oberbausystem Feste Fahrbahn

    OpenAIRE

    Dinkel, Jens

    2007-01-01

    Zur dynamischen Berechnung des Oberbausystems Feste Fahrbahn wird ein semi-analytisches Modell entwickelt, das die wesentlichen Elemente des Schienenverkehrs enthält. Das Fahrzeug, der Oberbau und der Untergrund sind durch geeignete mechanische Modelle abgebildet und über dynamische Interaktionsbeziehungen verknüpft. Als Lösungsverfahren kommt die Fouriertransformation zum Einsatz, die eine Betrachtung und Bewertung der dynamischen Effekte im Frequenz- und Wellenzahlraum ermöglicht. Die Tragp...

  13. An algorithm for calculating unsteady flow with free surface; Ein Verfahren zur Berechnung instationaerer Stroemungen mit freier Oberflaeche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janetzky, B.

    2001-07-01

    A numerical model for the transient, free surface flow is implemented in a Finite-Element program for the unsteady calculation of incompressible flow with free surface. The program is used to calculate the flow in different components of a hydraulic turbine, the Pelton turbine. The movement of the fluid with free surface is described mathematically by introducing a partial differential equation for the volume fraction. This equation is simply a transport equation for f, i.e. the volume fraction is advected with the flow in time. The equations is solved numerically. (orig.) [German] Es wird ein Verfahren zur Modellierung von veraenderlichen, freien Oberflaechen vorgestellt und in einem Finite-Elemente-Programm zur numerischen Berechnung von instationaeren, inkompressiblen Stroemungen implementiert. Die veraenderliche, freie Oberflaeche wird mit einem Volume-Of-Fluid Ansatz erfasst. Zur Approximierung der freien Oberflaeche werden stueckweise konstante oder gestufte Verlaeufe im Element angesetzt. Es werden die Eigenschaften des Verfahrens an ausgewaehlten Beispielen mit freier Oberflaeche untersucht. Das erweiterte Programm wird auf instationaere Stroemungen mit freier Oberflaeche in einer hydraulischen Maschine, der Peltonturbine, angewandt. (orig.)

  14. Ein Beitrag zur aquatischen Käferfauna von Walcheren, Niederlande (Insecta, Coleoptera) unter besonderer Berücksichtigung von Halophilen und Halobionten Arten

    NARCIS (Netherlands)

    Burmeister, E.-G.

    1982-01-01

    EINLEITUNG In den Jahren 1975, 1977 und 1978 konnten in den Sommermonaten zahlreiche Gewässer der Halbinsel Walcheren auf ihre aquatische Käferfauna hin untersucht werden. Walcheren, ehemals eine Insel in der Scheidemündung, gehört zur Provinz Zeeland und ist heute durch die Polderlandschaft

  15. Zwischen Wildnis und Freizeitpark: Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen [Between Wilderness and Leisure Park: A Pamphlet on the Future of the Alps

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominik Siegrist

    2016-02-01

    Full Text Available Reviewed: Zwischen Wildnis und Freizeitpark: Eine Streitschrift zur Zukunft der Alpen [Between Wilderness and Leisure Park: A Pamphlet on the Future of the Alps] By Werner Bätzing. Zurich, Switzerland: Rotpunktverlag, 2015. 145 pp. € 9.90. ISBN 978-3-85869-648-9.

  16. Entwicklung eines Applikationssystems zur selektiven, thermischen Unkrautbekämpfung in Reihenkulturen mit Pflanzenöl

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Peukert

    2017-08-01

    Full Text Available Der Einsatz von thermischen Unkrautbekämpfungsverfahren in Reihenkulturen ist wegen einer unzureichenden Präzision derzeit nicht für die selektive Unkrautkontrolle geeignet. Abflämm-, Heißwasser-, Heißdampf- oder Heißschaumgeräte haben aufgrund ihrer breitflächigen Wirkweise den Nachteil, dass sie – um Schäden zu vermeiden – einen relativ großen Sicherheitsabstand zur Kulturpflanze benötigen. Die Spritzapplikation von heißen, pflanz­lichen Ölen aus nachwachsenden Rohstoffen soll neben einer hohen Präzision bei der Ausbringung auch eine effektive und umweltfreundliche Bekämpfung von Unkräutern sogar im Intra-row-Bereich ermöglichen. Am Institut für Landtechnik der Universität Bonn wurde ein Prototyp eines Applikationssystems entwickelt, mit dessen Hilfe umfangreiche Laborversuche durchgeführt werden können, um die Schadwirkung von heißen Pflanzenölen an verschiedenen Acker­unkräutern zu erforschen.

  17. A methodological approach to parametric product modelling in motor car development; Ein methodischer Ansatz zur parametrischen Produktmodellierung in der Fahrzeugentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehme, M.

    2004-07-01

    Continuos improvement of processes and methodologies is one key element to shorten development time, reduce costs, and improve quality, and therefore to answer growing customer demands and global competition. This work describes a new concept of introducing the principles of parametric modeling to the entire product data model in the area of automotive development. Based on the idea, that not only geometric dimensions can be described by parameters, the method of parametric modeling is applied to the complete product model. The concept assumes four major principles: First, the parameters of the product model are handled independently from their proprietary data formats. Secondly, a strictly hierarchical structure is required for the parametric description of the product. The third principle demands an object-based parameterization. Finally the use of parameter-sets for the description of logical units of the product model tree is part of the concept. Those four principles are addressing the following main objectives: Supporting and improving Simultaneous Engineering, achieving data consistency over all development phases, digital approval of product properties, and incorporation of the design intent into the product model. Further improvement of the automotive development process can be achieved with the introduction of parametric product modeling using the principles described in this paper. (orig.) [German] Die Forderung nach kuerzeren Entwicklungszeiten, Reduzierung der Kosten und verbesserter Qualitaet erfordert eine stetige Verbesserung von Prozessen und Methoden in der Produktentwicklung. In dieser Arbeit wird ein neuer Ansatz vorgestellt, der die Methodik des parametrischen Konstruierens auf das gesamte Produktmodell in der Fahrzeugentwicklung anwendet, und somit weitere Potentiale zur Verbesserung des Produktentstehungsprozesses erschliesst. Ausgehend von der Annahme, dass nicht nur geometrische Abmessungen als Parameter beschrieben werden koennen, wird die

  18. Technik für ein selbstbestimmtes Leben im Alter – eine Forschungsstrategie zur kontextintegrierenden und praxiszentrierten Bedarfsanalyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Birken

    2017-11-01

    Full Text Available Die Entwicklung von technischen Unterstützungssystemen für ältere Menschen verläuft bisher vorwiegend technologiegetrieben und geht in ihren Ergebnissen vielfach an den realen Herausforderungen einer selbstbestimmten Lebensführung im Alter vorbei. Vor diesem Hintergrund wird im Rahmen des Beitrags eine Forschungsstrategie vorgestellt, die darauf abzielt, die diesbezüglichen Bedürfnisse und Wünsche auf der Basis einer Analyse der alltäglichen Lebensführung zu erheben. Die Ergebnisse können genutzt werden, um technische Assistenzsysteme für ältere Menschen zu entwickeln, die dazu beitragen, deren selbstständige und selbstbestimmte häusliche Lebensführung zu unterstützen. Dabei ist die präsentierte Methodik auf den ersten Schritt einer Identifikation der konkreten Bedürfnisse ausgerichtet. Der Transfer der sozialwissenschaftlichen Daten in konkrete technische Anforderungsprofile wäre der darauf aufbauende zweite Schritt. Im von uns entwickelten Ansatz einer kontextintegrierenden, praxiszentrierten Bedarfsanalyse werden Elemente der Feldforschung und der partizipativen Forschung verknüpft, um auf diese Weise zu einem validen Bild der relevanten Herausforderungen im Alltag älterer Menschen zu gelangen. Die Methodik lässt sich – auch jenseits des Anwendungsfeldes der Technikentwicklung für ältere Menschen – besonders dann sinnvoll einsetzen, wenn technische Systeme für Anwendungskontexte entwickelt werden sollen, die sich durch ein hohes Maß an Routinehaftigkeit und entsprechend durch eine Widerständigkeit gegenüber den Zumutungen auszeichnen, die mit der Adaption von Innovationen verbunden sind.

  19. Aufbau und Charakterisierung eines miniaturisierten parallelen optischen Detektionssystems zur Untersuchung von Oligonukleotiden

    OpenAIRE

    Wegner, Matthias

    2004-01-01

    Seit der vollständigen Entschlüsselung des menschlichen Genoms im April 2003 hat für die Biotechnologie unwiederbringlich eine neue Ära begonnen, die sogenannte Post-Genom- Ära. Mit der DNA-Diagnostik in der Genom-Ära kann ein direkter Nachweis von Krankheitserregern (Mikroorganismen oder Viren) erfolgen. Was eine Nachweiszeit von einigen Tagen benötigte, kann auf wenige Stunden reduziert werden, was auch dadurch bedingt ist, dass Mikroorganismen nicht mehr in Reinkulturen vermehrt werden müs...

  20. Safety audits/Verkehrssicherheitsaudits : ein vielsprechendes Instrument zur Förderung der Verkehrssicherheit ?

    NARCIS (Netherlands)

    Wegman, F.C.M. & Schagen, I.N.L.G. van

    1998-01-01

    Das Instrument `Verkehrssicherheitsaudit' (`Audits') hat zum Zweck die infrastrukturellen Bedingungen für Verkehrssicherheit bereits während der Entwurf- und Realisierungsphase der Verkehrsinfrastruktur einzubauen. Dieser Bericht gibt ein Übersicht der Tragweite des Audits. Ausserdem werden

  1. Ein Interview zur Erfassung sozialer Ängste unter Einbeziehung von Körpersymptomen

    OpenAIRE

    Chaker, Samia; Haustein, Elisa; Hoyer, Jürgen; Davidson, Jonathan R.T.

    2014-01-01

    Die Brief Social Phobia Scale – German version (BSPS-G) ist ein Kurzinterview zum Screening sozialer Ängste. Dabei werden Schwere oder Verlauf einer bereits diagnostizierten sozialen Angststörung erfasst. Im Folgenden wird der Hintergrund dargelegt und eine Kurzbeschreibung des englischsprachigen Originals (BSPS) gegeben: Die soziale Phobie ist gekennzeichnet durch ausgeprägte und anhaltende Angst, sich in sozialen oder Leistungssituationen peinlich zu verhalten, gedemütigt zu werden oder...

  2. [Robert Schweitzer. Eine Unveröffentlichte Quelle zur Schulgeschichte von Reval Ferdinand Wiedemanns Geschichte des Revaler Gouvernementsgymnasiums aus dem Jahr 1856] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2008-01-01

    Arvustus: Robert Schweitzer. Eine Unveröffentlichte Quelle zur Schulgeschichte von Reval Ferdinand Wiedemanns Geschichte des Revaler Gouvernementsgymnasiums aus dem Jahr 1856. - Buch und Bildung im Baltikum. Münster : LIT, 2005. lk. 495-525. Kubermangugümnaasiumi vanemõpetaja Ferdinand Wiedemann kirjutas 1856. aastal kooli ajaloo, mis mingitel põhjustel jäi avaldamata. Tema tööd on kasutanud 1881. aastal Gotthard von Hansen

  3. Entwicklung eines Gestaltungsmodells zur Berücksichtigung von Nachhaltigkeit bei der Ausschreibung und Vergabe logistischer Leistungen im Straßengüterverkehr

    OpenAIRE

    Wutke, Sebastian

    2016-01-01

    Gedruckt erschienen im Universitätsverlag der TU Berlin, ISBN 978-3-7983-2862-4 (ISSN 1865-3170) Der Transport von Gütern hat einen signifikanten und weiter steigenden Anteil an den globalen Treibhausgasemissionen. Zur Reduzierung dieser Emissionen ist aufgrund des hohen Fremdvergabeanteils im Transport eine zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen den ausführenden Logistikdienstleistern und deren Auftraggebern erforderlich. Die Dissertation bietet durch die Zusammenführung und Vernetzung bi...

  4. Touristification in Berlin. Ein Bericht zur Workshop-Reihe des Vereins Kritische Geographie Berlin

    OpenAIRE

    Kritische Geographie Berlin

    2014-01-01

    Die Gruppe Kritische Geographie Berlin beschäftigt sich seit Längerem mit Phänomenen, Ursachen, Akteuren und Wirkungsweisen des neuen touristischen Interesses an Berliner ‚Trend-Bezirken’ wie etwa Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und den nördlichen Teilen Neuköllns. Nachdem zunächst in mehreren Diskussionen und internen Workshops ein Überblick über das Thema und einzelne Facetten jener ‚Touristifizierung der Stadt’ erarbeitet wurde, folgte in den Jahren 2012/13 eine öffentliche Workshop-Reihe....

  5. Hyvolution : Entwicklung eines zweistufigen Bioprozesses zur Produktion von Wasserstoff aus Biomasse

    NARCIS (Netherlands)

    Modigell, M.; Schumacher, M.; Claassen, P.A.M.

    2007-01-01

    Wasserstoff wird aufgrund seines emissionsarmen Oxidationsprozesses als einer der möglichen Energieträger der Zukunft angesehen. Um eine nachhaltige Wirkung auf den Treibhauseffekt zu erzielen, muss aber auch der Energiebedarf des Produktionsprozesses möglichst gering gehalten werden. Das

  6. Elektroejakulation bei neurogener Sexualfunktionsstörung mit fehlender ante- oder retrograder Ejakulation - eine sinnvolle Alternative zur testikulären Samenzellextraktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Plas E

    2003-01-01

    Full Text Available Anejakulation ist eine seltene Ursache männlicher Infertilität und in den meisten Fällen durch Rückenmarksverletzungen oder chirurgische Eingriffe im Retroperitoneum oder kleinen Becken verursacht. Wir berichten über unsere Erfahrungen mit der transrektalen Elektroejakulation nach Seager anhand von 40 Stimulationen bei 15 Patienten, die aufgrund einer kompletten oder inkompletten Querschnittläsion und in einem Fall nach retroperitonealer Lymphadenektomie wegen eines Hodentumors anejakulatorisch waren. Die Elektroejakulation erfolgte in allen Fällen als ambulanter Eingriff und wurde wegen der Gefahr der autonomen Dysregulation unter engmaschigem Blutdruck-Monitoring und vorheriger Applikation von rasch wirksamen Antihypertensiva durchgeführt. Lediglich bei einem Patienten mit Anejakulation nach retroperitonealer Lymphadenektomie erfolgte die Stimulation in Allgemeinnarkose. In 98 % konnte ein antegrades und /oder retrogrades Ejakulat erzielt werden, wobei die Spermatozoendichte durchschnittlich 25,7 Mill/ml betrug, mit einer durchschnittlichen Gesamt-Motilität von 4 %. Lediglich bei einem Patienten konnte kein Ejakulat gewonnen werden. In diesem Fall wurde eine Hodenbiopsie durchgeführt, wobei sich ein bilaterales Sertoli cell only-Syndrom zeigte. Die Elektroejakulation dauerte durchschnittlich 5 min (3–11 min, wobei die Patienten den Eingriff in allen Fällen problemlos tolerierten. Die transrektale Elektroejakulation nach Seager ist eine minimal invasive und sichere Methode zur Gewinnung von vitalen Spermatozoen für die assistierte Reproduktion. Sie stellt bei anejakulatorischen Patienten, unabhängig von der Genese der Ejakulationsstörung, die Methode der Wahl zur Gewinnung von Spermatozoen dar. Die operative Gewinnung von Spermien mittels TESE ist bei diesen Patienten selten erforderlich und sollte erst nach erfolgloser Elektroejakulation durchgeführt werden.

  7. Touristification in Berlin. Ein Bericht zur Workshop-Reihe des Vereins Kritische Geographie Berlin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kritische Geographie Berlin

    2014-05-01

    Full Text Available Die Gruppe Kritische Geographie Berlin beschäftigt sich seit Längerem mit Phänomenen, Ursachen, Akteuren und Wirkungsweisen des neuen touristischen Interesses an Berliner ‚Trend-Bezirken’ wie etwa Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und den nördlichen Teilen Neuköllns. Nachdem zunächst in mehreren Diskussionen und internen Workshops ein Überblick über das Thema und einzelne Facetten jener ‚Touristifizierung der Stadt’ erarbeitet wurde, folgte in den Jahren 2012/13 eine öffentliche Workshop-Reihe. Hier wurde der Versuch unternommen, in einer strukturierten Annäherung an unterschiedliche Dimensionen der ‚Touristification’ diese in ihrem komplexen Charakter lesbarer zu machen und sich über Fragen der Analyse und Bewertung, aber auch zu möglichen Interventionen und Initiativen auszutauschen.

  8. CEACAM3: ein neuartiger phagozytischer Rezeptor der angeborenen Immunantwort zur Erkennung human-spezifischer Pathogene

    OpenAIRE

    Schmitter, Tim

    2006-01-01

    Eine Infektion durch das ausschließlich human-spezifische Pathogen Neisseria gonorrhoeae manifestiert sich bei einer symptomatischen Kolonisierung in der sog. Gonorrhö, einer venerischen Erkrankung, die durch akute Inflammation des befallenen Gewebes und durch die massive Infiltration von Granulozyten charakterisiert ist. Die Gonokokken können im Verlauf einer symptomatischen Infektion über ihre OpaCEA-Adhäsine mit CEACAM Proteinen unterschiedlicher Wirtszellen interagieren. In der vorliegend...

  9. "making moves": Eine empirische Untersuchung zur Zweierbeziehung von Jugend und Sport im neuen Jahrtausend

    OpenAIRE

    Boszczyk, Christian

    2010-01-01

    Nach den Hochrechnungen des Marktforschungsinstituts "iconkids & youth" gaben in 2006 deutsche Teenager in der Alterskategorie von 13 – 19 Jahren insgesamt rund 468 Millionen Euro für Sportartikel aus. Diese imposante Zahl alleine ist Grund genug für einen Absolventen eines Studiums der Wirtschaftswissenschaften, sich mit der Zweierbeziehung "Jugend und Sport" auseinanderzusetzen. Betrachtet man den Jugendmarkt in Deutschland unter ökonomischen Gesichtspunkten, so entpuppt sich diese junge Kä...

  10. PV-CAD: an integrated tool for designing PV facades; PV-CAD - Ein integriertes Werkzeug zur Auslegung von PV-Fassaden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Giese, H.; Viotto, M. [Inst. fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET) e.V., Kassel (Germany); Esser, M.; Pukrop, D. [Univ. Oldenburg (Germany). Abt. Energie- und Halbleiterforschung; Stellbogen, D. [Zentrum fuer Sonnenergie- und Wasserstoff-Forschung, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    PV-CAD provides PV system planners with a practice-oriented tool for an efficient design of PV facades. Being compatible with the standard programmes of the architects` and electrical engineering sectors it can be used on already existing systems and allows the user to draw on previously acquired knowedge. Its open interfaces permit the integration of further design tools. PV CAD works under Microsoft Windows for which it has the necessary graphic user interface. Its compliance to PC standards opens up a wide range of applications and permits its use also on inexpensive computers. Thanks to its promotion by the Federal Ministry for Education, Science, Research, and Technology under the research project ``Computer programmes for the design of photovoltaic facades`` PV-CAD is available at a moderate price. PV-CAD permits an efficient planning of solar facades and therefore has the potential to stimulate the use of PV on buildings. (orig.) [Deutsch] Mit PV-CAD steht dem Anlagenplaner ein anwendungsorientiertes Werkzeug zur Verfuegung, das eine rationelle Auslegung von PV-Fassaden ermoeglicht. Die Kompatibilitaet zu Standardprogrammen aus dem Architektur- und Elektrosektor erlaubt die Nutzung bereits vorhandener Systeme und damit erworbener Kenntnisse. Offene Schnittstellen gestatten die Einbindung weiterer Entwurfswerkzeuge. PV-CAD arbeitet unter Microsoft-Windows und verfuegt ueber die entsprechende grafische Benutzerschnittstelle. Die Kompatibilitaet zum PC-Standard eroeffnet eine sehr breite Anwenderbasis und ermoeglicht den Einsatz des Programms auch auf preiswerten Rechnern. Aufgrund der Foerderung durch das Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie im Rahmen des Forschungsprojekts `Rechnerprogramm zur Auslegung von Photovoltaik-Fassaden` steht PV-CAD preiswert zur Verfuegung. PV-CAD ermoeglicht eine effiziente Planung von Solarfassaden und kann daher dem PV-Einsatz in Gebaeuden weitere Impulse geben. (orig.)

  11. Dual vehicle - Development, construction and testing of a dual vehicle for passenger transport on roads and railways. Final report; Zweiwegefahrzeug - Entwicklung, Bau und Erprobung eines Zweiwegefahrzeuges zur Personenbefoerderung Strasse/Schiene. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This feasibility study investigated a prototype dual vehicle for railways and roads. Technical problems, acceptance specifications, legal and economic aspects were gone into. [German] Zielstellung fuer das Vorhaben war die Untersuchung ausgewaehlter technischer Fragestellungen hinsichtlich der Machbarkeit der Entwicklung und Erprobung eines Prototypes fuer ein Zweiwegefahrzeug fuer den Personenverkehr, das fuer den Einsatz auf der Schiene und der Strasse vorgesehen und dafuer entsprechend technisch ausgestattet ist. Damit erbringt das Vorhaben technisch-konstruktive Loesungsansaetze fuer ein vollstaendig neues Fahrzeuggrundkonzept und traegt hinsichtlich eines solchen zukuenftigen Fahrzeugtyps - zur Klaerung technischer Fragen (statische Zusammenbauuntersuchungen, geometrische und massliche Bedingungen sowie Konzipierung, Leistungsanforderungen der Komponenten, Konzept fuer Ein- und Ausspuren sowie fuer Ein- und Ausstieg), - zur Pruefung der technischen Zulassungsfaehigkeit des Fahrzeuges, - zur Klaerung von Rechtsfragen fuer die Sicherung des Betriebes des Fahrzeuges - sowie zum Nachweis des wirtschaftlicheren Betriebes des Fahrzeuges bei. Das Vorhaben unterbreitet unter Beruecksichtigung sicherheitstechnischer, gesetzlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen Loesungsvorschlaege fuer die konstruktive Konzipierung des Fahrgestells und ein technisches Konzept fuer das Ein- und Ausspuren fuer einen neuen Fahrzeugtyp, der sowohl fuer die Strassenbenutzung als auch fuer den Schienenverkehr zugelassen ist. (orig.)

  12. [Kombinierte Anwendung von Strahlentherapie und adjuvanter Therapie mit einem Mistelextrakt (Viscum album L.) zur Behandlung des oralen malignen Melanoms beim Hund: Eine retrospektive Studie].

    Science.gov (United States)

    von Bodungen, Uta; Ruess, Katja; Reif, Marcus; Biegel, Ulrike

    2017-01-01

    Hintergrund: Orale maligne Melanome (OMM) des Hundes zeichnen sich durch schnelles Wachstum, lokale Invasion und hohe Metastasierungsraten aus. Extrakte auf Basis von Viscum album L. (VAE) werden zunehmend in der Krebstherapie sowohl in der Human- als auch in der Veterinärmedizin eingesetzt. Ziel unserer Studie war es zu untersuchen, inwieweit die adjuvante Therapie mit VAE eine therapeutische Option zur Behandlung von OMM ist. Besonderes Augenmerk galt dabei der Überlebenszeit und möglichen Nebenwirkungen. Tiere und Methoden: 26 Hunde mit OMM, die in einem der größten veterinäronkologischen Zentren der Schweiz allesamt eine Strahlentherapie erhielten (teilweise nach operativer Tumorresektion) wurden in die retrospektive Studie eingeschlossen: 18 Hunde wurden mit VAE behandelt (1 ml VAE (Iscador®) in ansteigenden Konzentrationen von 0,1 bis 20 mg/ml subkutan 3-mal pro Woche (VAE-Gruppe), 8 erhielten keine adjuvante Behandlung (Vergleichsgruppe). Wir verglichen die Größenentwicklung der OMM sowie die Überlebenszeit. Ergebnisse: Patienten mit Bestrahlung und adjuvanter VAE-Therapie zeigten mit 236 Tagen eine signifikant längere mediane Überlebenszeit im Vergleich zu Patienten mit Bestrahlung, aber ohne adjuvante VAE-Therapie (49 Tage; Log-Rank-Test: p = 0,0047). Die VAE-Therapie verlängerte die Überlebenszeit um mehr als zwei Drittel (Hazard Ratio (HR) = 0,30, 95%-Konfidenzintervall (KI) 0,11-0,86; p = 0,024), während ein höheres Tumorstadium gemäß UICC (Union internationale contre le cancer) einen statistischen Trend zur Verdopplung des Sterberisikos zeigte (UICC-Stadium III/IV vs. I/II: HR = 2,12, 95%-KI 0,88-5,12; p = 0,095). Zwei Patienten zeigten milde Nebenwirkungen während der VAE-Behandlung. Einer der beiden zeigte 1 Tag lang ein selbstlimitiertes Fieber, bei dem anderen Patienten reduzierten wir die Dosis von einem konzentrierteren zu einem weniger konzentrierten VAE (Serie 0) aufgrund von Müdigkeit, die daraufhin verschwand

  13. Contribution to a probabilistic safety analysis for the dismantling of slender reinforced-concrete structures; Ein Beitrag zur probabilistischen Sicherheitsanalyse von Abbruchvorgaengen turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehnen, D.J.

    1997-12-31

    In the present work a concept of probabilistic safety-analysis for the dismantling of slender concrete-structures by tilting is developed. Based on requirements, that define a regular dismantling process, models describing characteristic limit-states of the building are derived. The connection of these limit-states allows rating the whole process. Uncertainties in the model-input are caught by using stochastic variables. Uncertainties in the model itself are caught by using inferior and superior modelling. With the help of two concluding examples it is shown, how the obtained probability of failure can be used to enhance objectiveness of safety-considerations. The numeric simulation is based on a Monte-Carlo method. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept zur probabilistischen Sicherheitsanalyse des Fallrichtungsabbruchs turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton entwickelt. Ausgehend von einem definierten Anforderungsprofil an den ordnungsgemaessen Ablauf eines Fallrichtungsabbruchs werden Modellvorstellungen herausgearbeitet, die einzelne Bauwerksgrenzzustaende abbilden, welche sich zur Beurteilung des Gesamtvorgangs eignen. Unsicherheiten in den Eingangsgroessen werden durch deren Auffassung als Wahrschlichkeitsdichten erfasst. Unsicherheiten in den Modellbildungen werden durch den jeweiligen Einsatz unterschaetzender und ueberschaetzender Betrachtungen, sogenannter Minoranten und Majoranten, beruecksichtigt. Anhand zweier Beispiele wird abschliessend demonstriert, wie die erhaltene operative Versagenswahrscheinlichkeit zur Objektivierung von Sicherheitsbetrachtungen herangezogen werden kann. Dabei beruht die numerische Umsetzung auf einer Monte-Carlo Simulation. (orig.)

  14. Evidenzbasierte Pflegeausbildung - ein systematisches Review zur empirischen Forschungslage [Evidence-based Nursing Education - a Systematic Review of Empirical Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiber, Karin

    2011-05-01

    the research field and methods, detailed individual findings are not included.[german] Das Projekt „Evidenzbasierte Pflegeausbildung – Vorbereitungsstufe“, das von der Landesstiftung Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Impulsfinanzierung Forschung“ gefördert wurde, zielt darauf ab, die aktuelle Forschungslage zur Pflegeausbildung zu erfassen und die vorhandenen Daten aufzubereiten. Bereits vorliegende Ergebnisse empirischer Forschung wurden systematisch ausgewertet, wobei weiterführende Themen, Felder und Gegenstandsbereiche für die empirische Forschung zur Pflegeausbildung identifiziert werden sollten. Im Verlauf des Projekts wurden verfügbare empirische Studien zur Pflegeausbildung wissenschaftlich analysiert und systematisiert. Das übergeordnete und über das Projekt hinausreichende Ziel des Ansatzes „Evidence based Training“ ist die Konzeption, Gestaltung und Evaluation berufsqualifizierender Lehr- und Lernprozesse in den Pflegeberufen auf der Basis empirischer Daten. Der nachfolgende Beitrag stellt zunächst einen theoretisch-systematischen Bezug zum übergeordneten Referenzrahmen her, da der Ansatz der Evidenzbasierung aus thematisch verwandten Fachgebieten adaptiert wird. Das Untersuchungsdesign des Projekts orientiert sich an eingeführten Kriterien der Studienauswahl und führt mit den ausgewählten Studien in einem zweischrittigen Verfahren ein systematisches Review durch. Daraus resultierend wird der aktuelle Forschungsstand sowohl zu Organisation und Struktur der Pflegeausbildung als auch zu fachdidaktischen und bildungskomparativen Fragestellungen vorgestellt und diskutiert. Abschließend wird die empirische Forschung zur Pflegeausbildung als ergänzendes Element der lerntheoretischen bzw. lernpsychologischen sowie bildungstheoretischen und ethischen Forschungstradition kritisch gewürdigt.Der Beitrag zielt einerseits darauf ab, die eingesetzte Methode herzuleiten, zu beschreiben und die damit verbundenen Erhebungs- und

  15. Gas-operated heat pump for monovalent space heating and tap water heating. A seizable contribution to carbon dioxide emission control; Gasbetriebene Waermepumpe zur monovalenten Raumbeheizung und Trinkwassererwaermung. Ein greifbarer Beitrag zur Reduktion der CO{sub 2}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heikrodt, K.; Heckt, R. [Viessmann Werke GmbH und Co., Allendorf (Germany)

    1999-07-01

    The project had the objectives to develop a Vuilleumier heat pump for space heating and make an experimental study testing it as a heat generator for a heating system for one- and multi-family houses. Apart from monovalent operation, the following boundary conditions were defined: provision for connection to existing heating systems, even radiator heatings with 75 C/60 C, tap water heating, and air-source heat. Performance constant, manufacturing cost, freedom from maintenance, and service life were taken into consideration in the design, rating and construction of the unit. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung einer Vuilleumier-Waermepumpe zur Raumbeheizung und deren experimentelle Untersuchung als Waermeerzeuger fuer ein Heizungssystem in Ein- und Mehrfamilienhaeusern. Als Rahmebedingungen wurden neben einer monovalenten Betriebsweise auch die moegliche Anbindung an bestehende Heizungssysteme, sogar Radiatorheizungen mit 75 C/60 C, Trinkwassererwaermung und Luft als Waermequelle festgelegt. Leistungszahl, Herstellkosten, Wartungsfreiheit und Lebensdauer wurden in Konzeption, Auslegung und Konstruktion beruecksichtigt. (orig.)

  16. Handlungsmuster von Lehrerinnen und Lehrern beim Einsatz neuer Medien. Grundlagen eines Projekts zur empirischen Unterrichtsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Blömeke

    2017-08-01

    Full Text Available Ziel des vorzustellenden Projekts ist es in einem ersten Schritt, Handlungsmuster von Lehrpersonen beim Einsatz von neuen Medien im Unterricht der Fächer Deutsch, Mathematik und Informatik der Sekundarstufe II zu identifizieren. Zu diesem Zweck werden Videoaufnahmen von 30 Unterrichtsstunden im Hinblick auf zugrunde liegende ‚Unterrichtsscripts’ (i.e. didaktische Routinen analysiert und die subjektiven Theorien der Lehrkräfte zum Lehren und Lernen erhoben. Bei der Zusammensetzung der Stichprobe findet neben der Variation der Fachzugehörigkeit der Expertisegrad der Lehrpersonen bezogen auf den Einsatz neuer Medien Berücksichtigung, und zwar in zwei Abstufungen (hoch – niedrig. Auf diese Weise wird ermöglicht, in einem zweiten Schritt begründet Hypothesen zu Zusammenhängen zwischen Handlungsmustern sowie Fach und Expertise als Kontextfaktoren zu generieren und mögliche Geltungsbereiche zu beschreiben. Über diese Grundlagenforschung hinausgehend sollen in einem dritten Schritt anhand der gewonnenen Erkenntnisse Interventionen entwickelt werden, die eine Weiterentwicklung von Lehrerhandeln beim Einsatz neuer Medien im Unterricht ermöglichen. Hier stellt sich allerdings die Frage, wie sich Handeln grundsätzlich verändern lässt.

  17. Ein Entscheidungsmodell zur Weitergabe persönlicher Daten im Internet

    Science.gov (United States)

    Treiblmaier, Horst

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wandelte sich das Internet von einer Spielwiese für technikbegeisterte Computerspezialisten zu einem vielseitig einsetzbaren weltweiten Netzwerk für Privatpersonen und Unternehmen. Maßgeblichen Anteil daran besaß die rasante Entwicklung des World Wide Web (WWW), das, durch die Möglichkeit multimediale Inhalte zu vermitteln, für einen großen Teil der Bevölkerung industrialisierter Länder zu einem wesentlichen Bestandteil des täglichen Lebens wurde. Dass diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, zeigt die derzeitige Diskussion zum Thema Web 2.0 bzw. 3.0. Waren es in den letzten Jahren die hohen Umsatzzuwächse im E-Commerce und multimedial gestaltete Webseiten in Kombination mit aufwändigen Applikationen, die für ständig steigende Nutzerzahlen im World Wide Web sorgten, so wird dieser Innovationsschub nunmehr durch eine Vielzahl von Anwendungen fortgesetzt, die sich durch die zunehmende Vernetzung der Nutzer untereinander auszeichnen.

  18. Development of a computer-supported, user-oriented sytem for information acquisition in production companies; Entwicklung eines rechnergestuetzten, benutzerorientierten Systems zur Informationsgewinnung in Produktionsunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weyerke, M.

    2001-07-01

    Organizations are faced with increasingly complex tasks. This requires efficient information management to support decision making and controlling. The dissertation presents a three-stage system for information acquisition on the basis of an object-oriented modelling language: 1. Formulation of the information available; 2. Description of the information demand on the basis of (1); 3. Evaluation of the available information and supply of the required information. The dissertation also contains an information catalogue of typical information structures in organizations. [German] Unternehmen benoetigen fuer die Bewaeltigung ihrer zunehmend komplexeren Aufgaben eine effizientes Informationsmanagement, das Entscheidungsfindung und Controlling im Unternehmen unterstuezt. Eine Analyse vorhandener Ansaetze fuer die Informationsgewinnung zeigt, dass diese Ansaetze den Anforderungen insbesondere kleiner und mittlerer Produktionsunternehmen nicht hinreichend gerecht werden. Vor diesem Hintergrund wird ein System zur Informationsgewinnung auf Basis einer objektorientierten Modellierungssprache entwickelt, das sich in drei Phasen gliedert. In der ersten Phase erfolgt die Formulierung des Informationsangebots. Die zweite Phase hat die Beschreibung eines Informationsbedarfs auf Basis des formulierten Informationsangebots zum Gegenstand. In der dritten Phase wird der Informationsbedarf ausgewertet, und die benoetigten Informationen werden bereitgestellt. Fuer den Einsatz des Systems in Produktionsunternehmen enthaelt die Arbeit zudem einen Informationskatalog mit typischen Informationsstrukturen. (orig.)

  19. Mechanical/thermal dehydration - a new process for treatment of peat and coal; Mechanisch/Thermische Entwaesserung - ein neues Verfahren zur Veredelung von Torf und Kohlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergins, C.; Berger, S.; Strauss, K. [Dortmund Univ. (Germany); Elsen, R.O. [RWE Energie, Essen (Germany); Erken, M. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany); Bielfeldt, F.B. [Dieffenbacher, Eppingen (Germany)

    1998-09-01

    In order to keep German brown coal competitive, new technologies for enhanced efficiency of power generation from brown coal were developed in the past few years. At a water content of 50-60 percent by weight, much energy is lost for evaporation. Reduction of the water content will incur a 5 percent effiency enhancement. A new process was developed at Dortmund university, i.e. mechanical/thermal dehydration in which the water contained in brown coal is removed by heat and mechanical pressure. The process is described, and its applicability for other moist fuels, e.g. peat or waste from the paper and wood processing industry ist discussed. (orig./SR) [Deutsch] Damit Braunkohle in Deutschland als heimischer und subventionsfreier Energietraeger diesen Stellenwert behaupten und in Zukunft weiter ausbauen kann, wurde in den letzten Jahren verstaerkt die Entwicklung neuer Technologien zur Effizienzsteigerung der Braunkohleverstromung vorangetrieben. Bei der Verbrennung von Braunkohlen mit Wassergehalten von 50-60 Gew.-% ist in herkoemmlichen Kraftwerken ein erheblicher Teil des Energieinhaltes zur Verdampfung des Wassers mit Hilfe von heissen Rauchgasen in sogenannten Mahltrockungsanlagen erforderlich. Durch eine energetisch guenstige Reduzierung des Wassergehaltes vor der Verbrennung sind hier Wirkungsgradsteigerungen um bis zu 5 Prozentpunkte moeglich. Ein neues, fuer diese Aufgabenstellung einsetzbares Verfahren ist das am Lehrstuhl Energieprozesstechnik und Stroemungsmechanik der Universitaet Dortmund entwickelte Mechanisch/Thermische Entwaesserungsverfahren (MTE-Verfahren). Durch die kombinierte Anwendung von Waerme und mechanischem Druck laesst sich das in der Kohle enthaltene Wasser in fluessiger Form entfernen. Neben der Darstellung des MTE-Verfahrens am Beispiel von Braunkohle soll im folgenden auch auf die Moeglichkeiten der Anwendung des Verfahrens fuer andere feuchte Brennstoffe wie Torf und Abfaelle aus der Papier- und Holzverarbeitung eingegangen werden

  20. A new energy policy for the European Union?; Eine neue Energiepolitik fuer die Europaeische Union? Das Weissbuch der EU-Kommission zur Energiepolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loo, K. van de [Abt. Wirtschaftspolitik und Europa-Angelegenheiten, Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Essen (Germany)

    1996-04-11

    At the turn of the year 1995/96 the European Commission has presented a `White Paper` on EU enenrgy policy. The White Paper formulates general guidelines for the future energy policy in the EU, the annex includes an `indicative work programme` of the Commission. The energy-economic trend forecasts cover the period until 2020. Fundamentally new political orientations are not discernible. The White Paper counts on the completion of the internal energy market and an `overall balance of fuels`. The objectives of competitiveness and environmental protection are to be balanced out, the EU`s import dependence increasing up to 75% is to be a `point of concern`. The concrete statements on security of supply are, however, unsatisfactory. Several issues of particular significance for the coal producers are to be dealt with only in subsequent individual reports. In terms of immediate energy policy actions, the Commission intends to set up a programme to monitor energy trends, establish an Energy Consultative Committee and organize a regular cooperation between Member States on agreed energy objectives. The Commission also complains about the lacking coherence and gaps in the basic Treaty provisions for the EU energy policy but leaves open in which form it intends to change the energy responsibilities. This will have to be discussed in the intergovernmental conference on the revision of the Maastricht Union Treaty. (orig.) [Deutsch] Die Europaeische Kommission hat ein `Weissbuch` zur kuenftigen EU-Energiepolitik vorgelegt. Es formuliert allgemeine Leitlinien bis 2020. Neue energiepolitische Weichenstellungen sind nicht zu erkennen. Das Weissbuch setzt auf Vollendung des Energiebinnenmarkts und ein `globales Gleichgewicht der Energietraeger`. Die Ziele Wettbewerbsfaehigkeit und Umweltschutz sollen miteinander abgewogen werden, die auf bis zu 75% ansteigende Importabhaengigkeit der EU muesse ein `Brennpunkt der Sorge` sein. Die konkreten Aussagen zum Thema Versorgungssicherheit

  1. virtX: ein Lehr- und Lernsystem für mobile Röntgengeräte zur Verbesserung der Ausbildung im Strahlenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dresing, Klaus

    2009-02-01

    Full Text Available Hintergrund und Fragestellung: Die durch röntgentechnische Diagnoseverfahren in der Medizin entstehende Strahlenbelastung für Patient und Personal soll laut Strahlenschutzverordnung so gering wie möglich gehalten werden. Um dieses zu erreichen ist ein professioneller und bedachter Umgang mit den Röntgengeräten unabdingbar. Dieses Verhalten kann derzeit jedoch nur theoretisch vermittelt werden, da sich ein Üben mit realer Strahlung von selbst verbietet. Daher stellt sich die Frage wie man die Strahlenschutzausbildung durch eine verbesserte Vermittlung der komplexen Thematik unterstützen kann. Methoden: Das CBT-System (Computer Based Training virtX, welches das Erlernen der korrekten Handhabung mobiler Röntgengeräte unterstützt, wurde um Aspekte aus dem Bereich des Strahlenschutzes erweitert. Es wurde eine prototypische Visualisierung der entstehenden Streustrahlung sowie die Darstellung des Nutzstrahlenganges integriert. Des Weiteren wurde die Berechnung und Anzeige der virtuellen Einfallsdosis für das durchstrahlte Volumen sowie für den Bereich des Bildverstärkers hinzugefügt. Für die Berechnung und Visualisierung all dieser Komponenten werden die in virtX parametrisierbaren C-Bogen-Einstellungen, z.B. Stellung der Blenden, Positionierung des Röntgengerätes zum durchstrahlten Volumen und Strahlenintensität, herangezogen. Das so erweiterte System wurde auf einem dreitägigen Kurs für OP-Personal mit über 120 Teilnehmern eingesetzt und auf der Basis von Fragebögen evaluiert. Ergebnisse: Von den Teilnehmern gaben 55 einen ausgefüllten Evaluations-Fragebogen ab (Responserate 82%. Das Durchschnittsalter der 39 weiblichen und 15 männlichen Teilnehmer (einer o.A. lag bei 33±8 Jahren, die Berufserfahrung bei 9,37±7 Jahren. Die Erfahrung mit dem C-Bogen wurde von einem Teilnehmer (2% mit „Keine oder bisher nur Einführung erhalten“, von acht Teilnehmern (14% mit „bediene einen C-Bogen gelegentlich“ und von 46 (84% mit

  2. Birches against mineral oils. Lignin - a renewable resource for the alternative production of phenols; Birke contra Erdoel. Lignin - ein nachwachsender Rohstoff zur alternativen Gewinnung von Phenolen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zehnpfund, C.; Bormann, J.; Wehrkamp zu Hoene, F. [Gymnasium Bersenbrueck (Germany)

    1998-02-01

    We wanted to offer an alternative for the `After-mineral oil time` with our work when we attempted to isolate phenols, which are won up to now from mineral oil, of a growing raw material. Phenols are economic important substances for production of epoxies, herbicides, artificial resins, dyes and drugs (e.g. aspirin or Paracetamol). We managed to isolate phenols with normal conditions of lignin, a component of wood. (orig.) [Deutsch] Wir wollten mit unserer Arbeit eine Alternative fuer die `Nach-Erdoel-Zeit` bieten, indem wir versuchten, Phenole, die bisher aus Erdoel gewonnen werden, aus einem nachwachsenden Rohstoff zu isolieren. Phenole sind volkswirtschaftlich bedeutsame Substanzen zur Herstellung von Kunststoffen, Herbiziden, Kunstharzen, Farbstoffen und Arzneimitteln (z.B. Aspirin oder Paracetamol). Es gelang uns, Phenole unter Normalbedingungen aus Lignin, einem Bestandteil des Holzes, zu isolieren. (orig.)

  3. Materials model for describing the austenite-martensite phase transformation considering transformation-induced plasticity; Ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasentransformation unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oberste-Brandenburg, C.

    1999-06-01

    In this thesis, a model to describe the austenite martensite transformation was developed. The transformation induced plasticity (TRIP) was taken into consideration. The model can be used to design complex structures. A local examination of the energy and entropy balance at the phase boundary serves as the starting point for the identification of the thermodynamical driving force and the thermodynamic flow. For both, a tensorial description is necessary for a general nonhydrostatically stressed solid. In the second part, a material law for the description of TRIP-Steels was developed based on the values derived in the first part. The different mechanical behavior of the phases, especially the differing yield stresses, was taken into account. The model developed was implemented into the finite element program MARC. Simulations of the material and the structural behavior were performed. The experimentally observed strong dependence of the transformation kinetics on the yield stress of the austenite and the dependence of the orientation of the martensite inclusion on the stress state could be verified. (orig.) [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurde ein Materialmodell zur Beschreibung der Austenit-Martensit Phasenumwandlung unter Beruecksichtigung der transformationsinduzierten Plastizitaet (TRIP) entwickelt. Das Modell ist zur Berechnung ausgedehnter Strukturen einsetzbar. Eine lokale Betrachtung der Energie- und Entropiebilanz an der Phasengrenze bildet den Ausgangspunkt zur Identifikation der thermodynamischen Kraft und des thermodynamischen Flusses bei Beschreibung der Transformationskinetik. Fuer beide Groessen muss fuer den allgemein nichthydrostatischen Spannungszustand eine tensorielle Beschreibung verwendet werden. Im zweiten Teil der Arbeit bilden diese Groessen die Basis zur Entwicklung eines Stoffgesetzes zur Beschreibung des TRIP-Phaenomens. Es wird das unterschiedliche mechanische Verhalten der Phasen, insbesondere die stark unterschiedlichen

  4. Vom Gewohnheitstier zur reflektierten Nutzung – Ein Diskussionsanstoß über Betriebssysteme und Programmnutzung nachzudenken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2010-06-01

    Full Text Available Das Nutzungsverhalten bei digitalen Medien entspringt mehr der Gewohnheit als dem vorhandenen Angebot. Ein kleiner Einblick in die Philosophie und Möglichkeiten der Nutzung von Freier Software.

  5. Aktionspläne, Deklarationen und andere Agenda-Setting-Dokumente internationaler Entwicklungsinterventionen: Ein Messinstrument zur Sicherstellung von Professionalität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Lempert

    2014-06-01

    Full Text Available Dieser Artikel entwickelt ein einfach anwendbares Messinstrument um zu evaluieren, ob „Aktionspläne“, internationale Deklarationen, „Masterpläne“, „Länderpläne“, „Länderstrategien“, „Rechtsrahmen“ und andere Dokumente, die üblicherweise im Kontext internationaler „Hilfs“-Interventionen erstellt werden, professionelle Entwicklungsstandards für tatsächlich selbst-aktivierende, durchführbare Pläne in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen erfüllen. Die Nutzung des Messinstruments legt nahe, dass die meisten von „Entwicklungs“-Ländern unterstützten Pläne und internationalen Deklarationen von Geldgebern als Mittel zur Förderung eigener Ziele, PR und Fundraising-Strategien entwickelt werden, deren Pläne entweder wenig Aktivitäten oder Commitment aufweisen oder so gestaltet sind, dass sie zwar effektiv, aber nicht in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen sind und deren Prozesse deshalb anfälliger für Missbrauch sowie Korruption auf beiden Seiten sind. Das Messinstrument kann eingesetzt werden, um solche Missbräuche zu identifizieren und gegenzusteuern. Der Beitrag nutzt dafür die UN-Deklaration gegen Korruption und Bestechung in Internationalen Handelstransaktionen als eine Fallstudie.

  6. ALIAS an innovative intranet-system for the remaining life analysis of systems and components; ALIAS - ein innovatives Intranet-System zur Restlebensdaueranalyse von Systemen und Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jovanovic, A.S.; Schweikhard, T. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Balos, D. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt]|[Grosskraftwerk Mannheim AG (Germany)

    1998-11-01

    The paper describes an innovative and advanced system for remaining life assessment of industrial high-temperature components developed at MPA Stuttgart, Germany and being currently introduced into the power plants in Germany and in several other countries. The system is a corporate memory system, essentially meaning that all the information/knowledge of a corporation (company, institute, etc.) should be maximally exploited in future activities of the company, with minimum changes in the existing structure of the data/information/knowledge already available. The system has two main aspects of practical implementation: (a) the organizational one, represented by MPA LifeTech, and (b) the software system one represented by the ``parent systems`` WISDOM and (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular intelligent Life Assessment Software System). (orig.) [Deutsch] Das Papier beschreibt ein innovatives und fortschrittliches Softwaresystem, das an der MPA Stuttgart entwickelt wurde und bei mehreren europaeischen und deutschen Kraftwerksbetreibern eingefuehrt wird. Das Konzept beruht auf der Idee von s.g. corporate memory systems mit der Zielsetzung, die gesamte Bandbreite an Informationen und Wissen eines Unternehmens (Firma, Institution usw.) fuer dessen zukuenftige Aktivitaeten optimal zu nutzen. Die bestehende Struktur der bereits vorhandenen Daten sollte dabei nur geringfuegig geaendert werden muessen. Zur praktischen Durchfuehrung des Konzepts sind zwei Aspekte von Bedeutung: die Organisation (MPA LifeTech) und das Softwaresystem bzw. Systeme WISDOM und ALIAS (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular Intelligent Life Assessment Software System). (orig.)

  7. Entwicklung eines computergestützten Assessment-Tools zur Erfassung des Ernährungszustandes von Senioren

    OpenAIRE

    Ott-Renzer, Cornelia

    2011-01-01

    Einleitung: Weltweit ist ein demografischer Wandel der Bevölkerung zu beobachten, so auch in Deutschland. Spezielle Kenntnisse auf dem Gebiet der geriatrischen Diagnostik und Therapie werden an Wichtigkeit gewinnen. Dabei kommt der Bestimmung des Ernährungszustandes durch entsprechendes Screening- und Assessment eine besondere Bedeutung zu. Herkömmliches Assessment entspricht meist Fragebogenmethoden. Ziel/Fragestellung: Im Fokus stand die Entwicklung einer Software (geroMAT-Malnutriti...

  8. Biomechanisch-kinemetrische Bewegungsanalyse und Ansätze zur Bewegungssteuerung für ein Training im Wellenreiten

    OpenAIRE

    Matschkur, Tina

    2008-01-01

    Neben der biomechanisch-kinemetrischen Bewegungsanalyse einzelner ausgewählter Techniken im Wellenreiten beschäftigt sich diese Dissertation auch ansatzweise im Rahmen einer elektromyographischen Fallstudie mit der muskulären Koordination bei der Bewegungsausführung im Surfen, um daraus Schlussfolgerungen für das Training im Wellenreiten treffen zu können. Ein geschichtlicher und wissenschaftlicher Überblick über das Wellenreiten leitet das Thema ein und macht somit auf die besondere Ausgangs...

  9. (Kein Grund zur Homosexualität: Ein Plädoyer zum Verzicht auf psychogenetische Erklärungsversuche von homosexuellen, heterosexuellen und anderen Orientierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Binswanger

    2016-07-01

    Full Text Available Fritz Morgenthaler steht mit seinem Konzept der «Weichenstellungen » auf dem Boden von Freuds Postulat, wonach homosexuelle und heterosexuelle Orientierungen gleich erklärungsbedürftig sind. Allerdings können die «Weichenstellungen» weniger Hetero- oder Homosexualität per se erklären, sondern eher die verschiedenen Formen von Homo- und Heterosexualität in actu, wie sie in Fantasie und Verhalten gelebt werden. Mit Sexualität per se und Sexualität in actu sind zwei qualitativ verschiedene Gesichtspunkte benannt, unter denen Diskurse über manifeste und organisierte Sexualität sowie Perversionen mit Vorteil geführt werden. Dabei wird der Perversionsbegriff ausschliesslich der Sexualität in actu zugeordnet, welche als dialektische Einheit von sexuellen und nicht-sexuellen Funktionen aufgefasst wird. Pervers ist sexuelle Aktivität dann, wenn innerhalb dieser Einheit eine nicht-sexuelle Funktion die Priorität über die Triebbefriedigung hat. Sexualität per se bezeichnet Homosexualität, Heterosexualität, Fetischismus, Sadomasochismus, Pädophilie usw. als verschiedene erwachsene Sexualorganisationen – als hierarchische Organisation von Partialtrieben – auf «gleichberechtigter», entpathologisierter Ebene. Nachdem begründet wird, weshalb auch Judith Le Soldat den Grund zur Homosexualität per se anscheinend nicht gefunden hat und alle bisherigen psychogenetischen Herleitungen der verschiedenen erwachsenen Sexualorganisationen dieses Ziel verfehlen, empfiehlt sich ein grundsätzlicher Verzicht auf solche Erklärungsversuche – so wie es für die Heterosexualität per se meistens gehandhabt wird. Dagegen kann auf den u. a. von Robert Stoller verwendeten Begriff imprinting oder Prägung zurückgegriffen werden, welchen die Zürcher Analytiker Harold Lincke und Werner Fessler von jeglichem Biologismusverdacht befreit haben. Zum Schluss wird hervorgehoben, wie sehr Morgenthaler und Le Soldat mit ihrer Suche nach dem Grund zur

  10. ZUR ENTWICKLUNG EINES DEUTSCHSPRACHIGEN MASTERSTUDIENENGANGS, DER ZUR ARBEIT UND BERATUNG IN BILINGUALEN KITAS UND VORSCHULEN QUALIFIZIERT / İKİ DİLLİ ANAOKUL VE ANASINIFLARINA EĞİTMEN VE DANIŞMAN YETİŞTİRECEK ALMANCA YÜKSEK LİSANS PROGRAMININ GELİŞTİRİLM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bengül Gülay ÇETİNTAŞ

    2016-12-01

    Full Text Available Vorliegender Artikel versteht sich als allererste Anregung zur Entwicklung eines deutschsprachigen Masterstudiengangs, der zur Erziehung oder Beratung in bilingualen Kitas qualifiziert. Er entstand vor dem Hintergrund eines Projekts, das sich auf die Ausarbeitung eines Bachelor- Curriculums für bilinguale frühkindliche Bildung konzentriert, um Erzieherinnen und Erzieher für deutsch-türkische Kitas auszubilden. Zentrales Ziel dieses Projektes ist es, die bilinguale Bildung von Kindern türkischer Herkunft in Deutschland zu fördern. Die im Rahmen dieses Modellprojekts diskutierten Frage- und Problemstellungen haben zu folgenden Überlegungen angeregt: Wäre es nicht sinnvoll über das projektierte Vorhaben eines Bachelor-Studiengangs zur frühkindlichen Bildung hinaus auch einen übernationalen Masterstudiengang zu entwickeln und dann dieses Studienprogramm auch für türkische Kinder in bilingualen Kitas in der Türkei fruchtbar zu machen? Dieser Masterstudiengang würde nicht nur den Markt in Deutschland bedienen. Auch in der Türkei wächst die Nachfrage nach bilingualer Bildung stetig und wird seit geraumer Zeit der monolingualen vorgezogen. Zahlreiche Kindergärten und private Vorschulen konkurrieren stark durch ihr bilinguales Angebot verschiedener Sprachkombinationen. Der angedachte Masterstudiengang würde vor allem auch auf Zuspruch bei den Absolventen der Germanistik und Deutschdidaktik sowie der Absolventen der Vorschulpädagogik stoßen, und diesen neue berufliche Wege eröffnen.

  11. CT-guided brachytherapy. A novel percutaneous technique for interstitial ablation of liver malignancies; CT-gesteuerte Brachytherapie. Eine neue perkutane Technik zur interstitiellen Ablation von Lebermetastasen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricke, J.; Wust, P.; Stohlmann, A.; Beck, A.; Cho, C.H.; Pech, M.; Wieners, G.; Spors, B.; Werk, M.; Rosner, C.; Haenninen, E.L.; Felix, R. [Klinik fuer Strahlenheilkunde, Charite Virchow-Klinikum, Humboldt-Univ. zu Berlin (Germany)

    2004-05-01

    Purpose: to assess safety and efficacy of CT-guided brachytherapy of liver malignancies. Patients and methods: 21 patients with 21 liver malignancies (19 metastases, two primary liver tumors) were treated with interstitial CT-guided brachytherapy applying a {sup 192}Ir source. In all patients, the use of image-guided thermal tumor ablation such as by radiofrequency or laser-induced thermotherapy (LITT) was impeded either by tumor size {>=} 5 cm in seven, adjacent portal or hepatic vein in ten, or adjacent bile duct bifurcation in four patients. Dosimetry was performed using three-dimensional CT data sets acquired after CT-guided positioning of the brachytherapy catheters. Results: the mean tumor diameter was 4.6 cm (2.5-11 cm). The mean minimal tumor dose inside the tumor margin amounted to 17 Gy (12-20 Gy). The proportion of the liver parenchyma exposed to > 5 gy was 18% (5-39%) of total liver parenchyma minus tumor volume. Nausea and vomiting were observed in six patients after brachytherapy (28%). One patient demonstrated obstructive jaundice due to tumor edema after irradiation of a metastasis adjacent to the bile duct bifurcation. We commonly encountered asymptomatic increases of liver enzymes. Local control rates after 6 and 12 months were 87% and 70%, respectively. Conclusion: CT-guided brachytherapy is safe and effective. This technique displays broader indications compared to image-guided thermal ablation by radiofrequency or LITT with respect to tumor size or localization. (orig.) [German] Ziel: Analyse der Sicherheit und Effektivitaet CT-gesteuerter Brachytherapie zur Ablation von Lebermalignomen. Patienten und Methodik: 21 Patienten mit 21 Lebermalignomen (19 Metastasen, zwei primaere Lebermalignome) wurden mit perkutaner, CT-gesteuerter interstitieller Brachytherapie mit {sup 192}Ir behandelt. Alle Patienten wiesen Umstaende auf, die eine bildgefuehrte thermische Ablation mit Radiofrequenz oder laserinduzierter Thermotherapie (LITT) einschraenkten

  12. Was ein Wort bedeutet, kann ein Satz nicht sagen: Zur Bedeutung der Terminologiearbeit für die Technische Kommunikation und das Fachtextübersetzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus-Dirk Schmitz

    2010-05-01

    Full Text Available Einleitung: Dieser Beitrag geht von einem Zitat des österreichisch-britischen Philosophen Ludwig Wittgenstein aus und bezeiht sich auf seine Aussagen über Wörter und Sätze. Zielsetzung: Analyse und Diskussion der Relevanz von WittgensteinsAussage für die Terminologiearbeit in der Technischen Kommunikation und beim Fachübersetzen. Methode: Kritische Analyse und Betrachtung. Ergebnis: Neben den terminologischen Grundbegriffen Begriff, Benennung und Gegenstand werden vor allem die Definition als Begriffsbeschreibung sowie die Kriterien zur Bildung von Benennungen untersucht. Schlussfolgerung: Das Zitat von Wittgenstein lässt viele Interpretationen zu. Für die Technische Kommunikation und das Fachübersetzen muss aber die Definition (Satz den Begriff hinter der Benennung (Wort erklären. Idealerweise ist aber die Benennung so transparent, dass dadurch schon die Begriffsklärung erfolgt.

  13. Einsatz eines "Audience Response Systems" in der Hochschullehre - Fragekategorien, didaktische Strukturierungen und Praxisreflexionen zur Partizipation im Hörsaal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ahmet Camuka

    2014-06-01

    Full Text Available Im Hörsaal viele Studierende aktivieren? Hierfür kommt ein elektronisches Feedbacksystem auf der Grundlage von "Bring your own device" (BYOD zum Einsatz. Der Beitrag stellt Partizipationsformen anhand exemplarischer Fragekategorien vor und diskutiert diese aufgrund von Aussagen aus einer evaluativen Gruppendiskussion.

  14. Photovoltaic energy conversion, a contribution to sustainable development of remote regions; Photovoltaik - ein Baustein zur nachhaltigen Entwicklung netzferner Regionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gabler, H. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany). Abt. Photovoltaische Systeme und Messtechnik; Preiser, K. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany). Gruppe Laendliche Elektrifizierung

    1999-03-01

    Photovoltaic power is a technical option for the supply of rural areas which are not yet reached by electricity grids. 'Solar Home Systems' have been successfully introduced for rural household electrification, supplying lamps and radio/television sets with a photovoltaic module of 0.5 m{sup 2} area and a storage battery. Electric power in grid quality for a continuous 24 hour supply of rural clinics and schools, workshops and hotels can be provided by photovoltaic hybrid systems. These units have successfully been introduced in Europe; they should be the 'next step' in the electrification of rural areas in the South. (orig.) [German] Photovoltaische Stromerzeugung ist eine technische Option fuer die Versorgung laendlicher Gebiete die bisher nicht von einem Stromnetz erreicht werden. Fuer Einzelhaushalte haben sich 'Solar Home Systeme' bewaehrt - ein Photovoltaikmodul von 0,5 m{sup 2} Flaeche und ein Batteriespeicher versorgen Lampen, Radio und Fernsehapparat. Strom in Netzqualitaet fuer eine 24-stuendige Versorgung laendlicher Kliniken und Schulen, Werkstaetten und Hotels kann von Photovoltaik-Hybridsystemen bereitgestellt werden. Solche Anlagen haben sich in Europa vielfach bewaehrt; sie sollten der 'naechste Schritt' sein bei einer Elektrifizierung laendlicher Raeume in den Laendern des Suedens. (orig.)

  15. Von Systemkritik zur Anpassung : Wie ein Buch in der Übersetzung die Farbe wechselt / Marianne Vogel

    Index Scriptorium Estoniae

    Vogel, Marianne

    2002-01-01

    Arvustus: Vetemaa, Enn. Die Nixen von Estland : ein Bestimmungsbuch / frei nach E. Vetemaa ; bearbeitet und illustriert von Kat Menschik ; nach dem russischen Übersetzungsmanuskript ins Deutsche übertragen von Günter Jäniche. Frankfurt/M : Eichborn Verlag, 2002.

  16. Evaluation von multimedialen e-Lernkursen zur Vorbereitung auf ein biochemisches Praktikum [Evaluation of multimedia e-Learning preparatory courses for a practial course in Biochemistry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rost, Birgit

    2009-02-01

    Einsatz multimedialer Lernkurse auch zur Vorbereitung auf Laborpraktika geeignet ist, und zwar sowohl im theoretischen als auch im praktischen Bereich. Dazu wurden im Rahmen des k-MED Projektes multimediale e-Lernkurse erstellt und evaluiert, die speziell auf das biochemische Praktikum zugeschnitten waren, das die Studierenden im dritten Semester der Medizin und der Zahnmedizin in Marburg absolvieren. Zur Vorbereitung des Versuchsblocks „Lipide“ bekam die Hälfte der Teilnehmer jeweils zwei Wochen vor Praktikumsbeginn die Theoriekurse "Lipide - Grundlagen" und "Lipide - Stoffwechsel" zur Verfügung gestellt, die andere Hälfte den Kurs „Lipide - Methoden“ mit praktikumsrelevanten Labortechniken und einer digitalen Anleitung zu den Experimenten. Von allen Praktikumsteilnehmern wurden nicht nur Daten zum Nutzungsverhalten und der Akzeptanz erhoben, sondern auch „harte“ Daten zum Nachweis des Lernerfolgs in der Theorie und dem Praktikumserfolg. Dazu wurden Testatnoten, Versuchsergebnisse, Usertrackingdaten und Fragebögen ausgewertet. Die Nutzung der e-Kurse führte signifikant zu einer Verbesserung der Testatnoten. Dabei wurden beeinflussende Faktoren wie Fleiß oder biochemisches Vorwissen durch eine Kovarianzanalyse ausgeschlossen. Auch im Praktikum führte der e-Kurs zu besseren Leistungen: Gruppen, die den Methodenkurs zur Verfügung hatten, machten weniger Fehler bei den Versuchen und benötigten bei einigen Arbeitschritten weniger Hilfe durch die Betreuer. Fazit: e-Lernkurse können kein Laborpraktikum ersetzen, sie können aber, wie diese umfangreiche Studie beweist, durch eine effizientere Vorbereitung helfen, Leistungen zu verbessern und Ressourcen, wie Zeit oder teures Material einzusparen und dadurch das Personal zu entlasten und Qualität zu verbessern.

  17. Development of a product data model to support an integral planning of buildings and their heating- and air conditioning devices; Entwicklung eines Produktdatenmodells zur Unterstuetzung der integralen Planung von Gebaeuden und ihrer heiz- und raumlufttechnischen Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hinkelmann, M.

    2000-08-01

    . (orig.) [German] Der Lebenszyklus aller technischen Anlagen ist weitgehend gleich. Eine Anlage wird zunaechst geplant, dann errichtet und abgenommen, anschliessend beginnt der normale Betrieb. Im regulaeren Betrieb wird in regelmaessigen Zeitabstaenden eine Wartung durchgefuehrt. In groesseren Abstaenden werden umfangreiche Erneuerungen, Renovierungen, notwendig. Der zeitliche Ablauf eiener Renovierung ist wie der zeitliche Ablauf einer Neuplanung. In jeder Phase des Lebenszyklus werden Software-Werkzeuge zur Bewertung der Planungs- bzw. Betriebszustaende und zur Unterstuetzung der Planungsaufgaben eingesetzt. Die Effizienz dieser Werkzeuge haengt entscheidend von einem reibungslosen Datenaustausch ab. Es gilt daher ein Schema zu finden, das die Integration der Software-Werkzeuge fuer Planung, Betrieb und Renovierung ermoeglicht. In der vorliegenden Arbeit wird ein Szenario zur Integration von Planungs- und Bewertungswerkzeugen fuer HLK-Anlagen entwickelt. Das Szenario orientiert sich an den Gegebenheiten des heute ueblichen Planungsablaufs mit verschiedenen unabhaengigen Planern. Zentraler Bestandteil dieses Szenarios ist ein Produktdatenmodell, das sich durch eine flexible und offene Beschreibung von Gebaeude und technischer Anlage auszeichnet. Es wird eine, als ein Metamodell bezeichnete, uebergeordnete Struktur vorgeschlagen, mit deren Hilfe das Produktdatenmodell einheitlich und ueberschaubar dargestellt werden kann. Das Metamodell erleichtert zudem die Erweiterungen des Datenmodells, da Erweiterungen zunaechst auf der abstrakten Ebene des Metamodells behandelt werden koennen und erst in einem zweiten Schritt ausformuliert werden. Um nicht eine Vielzahl von technischen Komponenten abbilden zu muessen, wird ein allgemeines Datenmodell fuer technische Komponenten vorgeschlagen, das mit Hilfe eines abstrakten Datentyps 'Parameter' implementiert wird. Das im Rahmen dieser Arbeit implementierte System ermoeglicht erstmalig, Simulationsmodelle fuer das

  18. Condition monitoring for offshore wind parks. A module for ensuring plant availability and risk minimization; Condition Monitoring fuer Offshore-Windparks. Ein Baustein zur Sicherstellung der Anlagenverfuegbarkeit und zur Risikominimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoering, B. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany). Engine Logic Division

    2003-07-01

    The economic success of offshore wind energy and hence its competitiveness alongside conventional energy generation depends to a major extent on the reliability and availability of the installations. The profitability is determined, as is efficiency, by the costs for operation and maintenance over the whole plant life. Only plants with low operational management costs are therefore attractive in the long-term for the market and will help create customer satisfaction and loyalty. Because the costs for servicing and maintenance of offshore installations will be several times higher than for onshore facilities, the manufacturers and operators are called upon to think about new approaches to monitoring and maintaining offshore wind turbines. (orig.) [German] Der wirtschaftliche Erfolg der Offshore-Windenergie und somit die Konkurrenzfaehigkeit gegenueber konventioneller Energiegewinnung haengt massgeblich von der Zuverlaessigkeit und der Verfuegbarkeit der Anlagen ab. Die Wirtschaftlichkeit wird neben dem Wirkungsgrad durch die Kosten fuer Betrieb und Wartung waehrend der gesamten Anlagenlebensdauer bestimmt. Nur Anlagen mit geringen Betriebsfuehrungskosten sind daher fuer den Markt langfristig attraktiv und tragen zur Kundenzufriedenheit und -bindung bei. Weil die Kosten fuer Wartung und Instandhaltung von Offshore-Anlagen um ein vielfaches hoeher sein werden als bei Onshore-Anlagen, sind die Hersteller und Betreiber aufgefordert, ueber neue Konzepte der Windenergieanlagen-(WEA-)Ueberwachung und -instandhaltung nachzudenken. (orig.)

  19. Carrying out a program for the support of photoelectric compact systems; 3. ed.; Durchfuehrung eines Programmes zur Foerderung photovoltaischer Kompaktsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bendel, C.

    1996-08-01

    The work target of the project consists of solving scientific/technical problems in the field of system technique of photoelectric compact systems of small output: - Reducing the manufacturing costs - Improving the efficiency - Improving the transfer of know-how from Research Institutions to industry - Supporting small and medium sized firms - Supporting the trade by improved transfer of know-how. (HW) [Deutsch] Das Arbeitsziel des Vorhabens bestand in der Loesung wissenschaftlich-technischer Probleme im Bereich der Systemtechnik photovoltaischer Kompaktsysteme kleiner Leistung: - Reduzierung der Herstellungskosten - Wirkungsgradverbesserung - Verbesserung des Know-How-Transfers vom Forschungsinstitut zur Industrie - Foerderung von Klein- u. mittelstaendischen Unternehmen - Unterstuetzung des Handwerks durch verbesserten Know-How Transfer. (HW)

  20. Evaluation der Kurse 'Deutsch als Fremdsprache' im Akademischen Auslandsamt Siegen : ein Beitrag zur Qualitätssicherung und -entwicklung

    OpenAIRE

    Moll, Katharina

    2011-01-01

    Der Begriff "Qualität" im Kontext von Lehre und Unterricht ist schon seit Jahren in aller Munde. Nicht erst, aber insbesondere seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Studie fordern Politiker umfassende Managementsysteme zur Verbesserung der Qualität von Bildungseinrichtungen in Deutschland. In diesem Zusammenhang wurden in den letzten Jahren viele Ideen entwickelt, die helfen sollen, die Qualität der Bildung zu verbessern. Vor allem für den schulischen Bereich, der besonders unter Druck ge...

  1. Metal modified graphite. An innovative material for systems converting electro-chemical energy; Metallmodifizierter Graphit. Ein innovativer Werkstoff fuer Systeme zur elektrochemischen Energieumwandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, Peter

    2007-07-23

    The work deals with metal modification of graphite electrodes in a water-acid electrolyte solution. The target is to improve the catalytic properties of graphite electrodes as they are applied in redox storage batteries for storing electric energy. Different carbon and graphite materials were used and coated electro-chemically with different metals. After being coated with metal the graphite and carbon electrodes were investigated in terms of changing their catalytic properties by means of impedance measurements. It was shown, a metal coating without a prior activation with electro-chemical oxidation-reduction cycles only results in a low or zero increase of the catalytic properties. Investigations at the electrode material glass carbon showed, a prior activation of the electrode surface by means of electro-chemical oxidation-reduction cycles decreases the penetration resistance. The activation of the glass carbon surface prior to the surface coating with metal is favourable to the electro-chemical properties of the metal-modified electrode. All carbon types, which were used in this work, could be activated at a different level by means of electro-chemical oxidation-reduction cycles depending on the carbon type. The investigations further showed that the edge levels of the carbon were activated by means of the electro-chemical oxidation-reduction cycles. The metal precipitation favourably occurs at the activated positions. (orig.) [German] Die Arbeit befasst sich mit der Metallmodifizierung von Graphitelektroden in waessriger saurer Elektrolytloesung. Ziel ist es die katalytischen Eigenschaften von Graphitelektroden wie sie in Redoxspeicherbatterien zur Speicherung von elektrischer Energie eingesetzt werden zu verbessern. Fuer die Untersuchungen wurden unterschiedliche Kohlenstoff und Graphitmaterialien eingesetzt, die elektrochemisch mit verschiedenen Metallen belegt wurden. Die Graphit- und Kohlenstoffelektroden wurden nach der Metallbelegung durch

  2. Permeable membranes - a tool for simplified sampling of hydrocarbon gases?; Permeable Membranen - Ein Wekzeug zur vereinfachten Probenahme von Kohlenwasserstoff-Gasen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Faber, E.; Hollerbach, A.; Poggenburg, J.; Stahl, W. [BGR, Hannover (Germany); Kaiser, H. [KaiserGEOconsult GmbH, Erlangen (Germany); Huebner, M. [Siemens AG, Erlangen (Germany); Tobschall, H.J. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    Tissue membranes are commonly used for leak detection in gas pipes. Another interesting application is in the isolation of hydrocarbons in water, sediments and soils. this requires knowledge of the time variations of the parameters of the diffusion gases, e.g. gas and isotope fractionations. Laboratory experiments were carried out in order to describe these parameters. (orig.) [Deutsch] Membranen haben die spezifische Eigenschaft fuer bestimmte Stoffe in der Gasphase durchlaessig, fuer andere mehr oder weniger undurchlaessig zu sein. Grundlage fuer ein derartiges Trennverhalten ist die Gasdiffusion durch Membranen, die mit unterschiedlichen Diffusionskoeffizienten der verschiedenen Komponenten erfolgt. Membranen in Schlauchform sind in industriellem Massstab verfuegbar und werden zur Erkennung von Ortung von Gas-Leckagen eingesetzt (Huebner und Lilie, 1997). Ueber die Leckage-Thematik hinaus besteht Interesse, das Membransystem fuer neue Anwendungsbereiche wie z.B. die Isolierung von Kohlenwasserstoffgasen aus Wasser, Sedimenten oder auch Boeden zu verwenden, um detaillierte Informationen ueber ihre Natur und ihre Herkunft aus der Gaszusammensetzung und den Kohlenstoff-Isotopenwerten (Faber, 1987) abzuleiten. Voraussetzung hierfuer ist die Kenntnis ueber die zeitlichen Aenderungen der Parameter der diffundierenden Gase, d.h. ueber die bei Diffusionsvorgaengen grundsaetzlich auftretenden Gas- und Isotopenfraktionierungen. Verschiedene Laborversuche wurden durchgefuehrt, um diese Parameter zu bestimmen. (orig.)

  3. Use of an optical process for the analysis of bubble flows; Einsatz eines optischen Verfahrens zur Analyse von Blasenstroemungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kecke, H.J.; Wunderlich, B. [Magdeburg Univ. (Germany). Inst. fuer Stroemungstechnik und Thermodynamik

    1997-12-01

    By microscope examination, it was possible to clear up why gas bubbles give LDA signals with greater pedestal (difference between black and blank level) and greater amplitude. Both the phase boundary surface and tracer particles agglomerated on the bubble surface produce a higher uniform part. With nearly diametral passage of the bubble through the measured volume, at least the front and rear phase boundary surfaces produce an LDA signal. There is a measurement gap in between, which can be used for determining the bubble diameter. The knowledge of the proportion of both phases contained in the results of measurement is necessary to be able to determine the effect of the degree of turbulence by the bubble loading. It is proposed to carry out conversion of measured values, which will ensure that the result is independent of tracer dosing and reflects the actual proportion of gas volume flow. The aim was to find out exact information on the `pseudo turbulence` caused by the bubbles. [Deutsch] Durch Untersuchungen mittels Mikroskop konnte geklaert werden, warum Gasblasen LDA-Signale mit groesserem Pedestal und groesserer Amplitude ergeben. Sowohl die Phasengrenzflaeche als auch an der Blasenoberflaeche agglomerierte Tracerteilchen erzeugen einen hoeheren Gleichanteil. Bei annaehrend diametralem Durchgang der Blase durch das Messvolumen erzeugen zumindest die vordere und die hintere Phasengrezflaeche ein LDA-Signal. Dazwischen liegt eine Messluecke, die sich fuer die Blasendurchmesserbestimmung ausnutzen laesst. Die Kenntnis des im Messergebnis enthaltenen Anteils beider Phasen ist notwendig, um die Beeinflussung des Turbulenzgrades durch die Blasenbeladung definieren zu koennen. Es wird vorgeschlagen, Messwertumrechnungen vorzunehmen, die dafuer sorgen, dass das Ergebnis unabhaengig von der Tracerdosierung ist und den tatsaechlichen Gasvolumenstromanteil widerspiegelt. Ziel war es, eine genaue Aussage zu der durch die Blasen hervorgerufenen `Pseudoturbulenz` zu treffen

  4. Brief Strategic Family Therapy: Ein empirisch überprüfter Ansatz zur Reduktion von Verhaltensproblemen Jugendlicher

    OpenAIRE

    Robbins, Michael S.; Horigian, Viviane E.; Szapocznik, José

    2008-01-01

    Die Brief Strategic Family Therapy (BSFT) ist ein empirischer überprüfter Behandlungsansatz für Kinder und Jugendliche mit Verhaltens- und Drogenproblemen. Die Wirksamkeit und die Effektivität der BSFT ist über drei Jahrzehnte durch die Ergebnisse und Befunde strenger klinischer Studien belegt worden, die am Center für Family Studies der University of Miami durchgeführt wurden. BSFT basiert auf einem systemischen Familiemodell, insbesondere der Arbeit von Salvador Minuchin und Jay Haley. Di...

  5. Use of rotary drum reactors with grinding balls in microbiological soil cleaning; Einsatz eines Drehtrommelreaktors mit Mahlkugeln zur mikrobiologischen Bodensanierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, J.; Schwedes, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Mechanische Verfahrenstechnik; Mueller, B.G.; Deckwer, W.D. [Gesellschaft fuer Biotechnologische Forschung mbH, Braunschweig (Germany)

    1998-04-01

    The tendency of moist soil to agglomerate makes it hard to treat contaminated soil at a water content presenting an optimum for microorganisms. Consequently, packed-bed reactors are rarely used. By means of rotary drum reactors with grinding balls, contaminated soil can be mixed at a water content that is optimum for microorganisms, without agglomerating. The plasticity of the soil has a positive effect on its mixing. Biological soil activity can thereby be enhanced. Operation at intervals with short mixing periods and subsequent rest periods is convenient both from the soil-biological and soil-physical viewpoints and in economic terms. As compared to soil material which is at rest, pollutant degradation in soil material mixed in rotary drum reactors with grinding balls is accelerated. (orig.) [Deutsch] Aufgrund der Agglomerationsneigung von feuchtem Boden lassen sich kontaminierte Boeden nur schwer bei einem fuer die Mikroorganismen optimalen Wassergehalt behandeln. Feststoffreaktoren werden daher nur selten eingesetzt. Durch den Einsatz von Drehtrommelreaktoren mit Mahlkugeln lassen sich kontaminierte Boeden bei einem fuer die Mikroorganismen optimalen Wassergehalt ohne Agglomeratbildung durchmischen. Die Plastizitaet des Bodens wirkt sich dabei positiv auf die Durchmischung aus. Dadurch kann die biologische Bodenaktivitaet gesteigert werden. Ein periodischer Betrieb mit kurzen Mischintervallen und nachfolgenden Ruhepausen ist dabei sowohl aus bodenbiologischer als auch aus bodenphysikalischer und aus energetischer Sicht sinnvoll. Gegenueber ruhenden Schuettungen laesst sich in Drehtrommelreaktoren mit Mahlkugeln ein beschleunigter Schadstoffabbau erreichen. (orig.)

  6. Kopplung eines auf der Momentenmethode basierenden Computerprogramms mit einem FEM-Algorithmus zur Berechnung von elektromagnetischen Streuproblemen im medizinischen Bereich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schick

    2004-01-01

    Full Text Available Am Beispiel der Verkopplung von medizinischen Geräten über den menschlichen Körper werden elektromagnetische Störphänomene im Klinikbereich betrachtet. Für die Berechnung dieser komplexen Szenarien wird zum einen die Momentenmethode (MoM verwendet, die sich in besonderem Maße für die Berücksichtigung metallischer Strukturen und offener Streuprobleme eignet, und zum anderen die Methode der Finiten Elemente (FEM, mit der die Eigenschaften des menschlichen Körpers besser berücksichtigt werden können. Mit Hilfe des Äquivalenzprinzips lässt sich das Gesamtproblem in zwei Teile zerlegen, in ein inneres und in ein äußeres. Der Außenraum wird dabei mit der MoM behandelt und das Innere, d.h. der Körper mit der FEM. Die Kopplung der beiden Methoden erfolgt an der Körperoberfläche über äquivalente Oberflächenströme. Durch Lösen des resultierenden linearen Gleichungssystems für das gesamte Problem lassen sich dann die Oberflächenströme und die über die Kontinuitätsgleichung miteinander verknüpften elektromagnetischen Felder bestimmen.

  7. Experimental investigations on inlet flow of ducted turbines. A contribution to turbine intake optimization; Experimentelle Untersuchungen zur Anstroemung von Rohrturbinen. Ein Beitrag zur Optimierung des Turbineneinlaufes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Godde, D. [Technische Univ. Muenchen, Obernach (Germany). Versuchsanstalt fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft (Oskar-von-Miller-Institut)

    1994-12-31

    In the borderline region between hydraulic engineering and turbine technology, a wide range of conjectures on cause-effect relationships in connection with turbine inflow have existed for quite some time. It is remarkable that these conjectures, which are partly based on observations and `a feeling for hydraulics`, have not as yeet been subject to scientific scrutiny. This is more the remarkable when one considers the requirements specified by turbine manufacturers concerning the quality of the intake flow based upon such uncertain conjectures. However, extensive contructional measures are sometimes necessary to satisfy these requirements, which are also formulated in general terms in numerous publications. Within the scope of this treatise the new investigations in this field - at a model and a turbine test rig - concentrate on the separating pier, the trash rack and the adjoining convergence channel in the intake region of bulb turbines. The experimental results serve to clarify a number of relationships, partly negate or confirm previous assumptions and relativize some of the requirements. Although the results must be assessed in the light of model-specific restrictions and the characteristics of the turbines tested, they are nevertheless generally applicable to a certain degree owing to the wide scope of the investigations. (AKF) [Deutsch] Im Grenzbereich zwischen Wasserbau und Turbinentechnologie besteht seit geraumer Zeit zu Fragen der Turbinenanstroemung eine Reihe von Vermutungen ueber Ursache-Wirkung-Zusammenhaenge. Es ist bemerkenswert, dass diese zum Teil auf Beobachtungen und `hydraulischem Gefuehl` basierenden Deutungen bisher keiner wissenschaftlichen Ueberpruefung unterzogen wurden. Das ist um so bemerkenswerter, als auf der Grundlage solcher unsicheren Vermutungen seitens der Turbinenhersteller nun Anforderungen an die Stroemungsqualitaet im Einlaufbereich erhoben werden. Es erfordert aber mitunter grossen baulichen Aufwand, diese Forderungen zu

  8. Ideas. A History: From Fire to Freud. 2. ed.; Ideen. Eine Kulturgeschichte von der Entdeckung des Feuers bis zur Moderne

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watson, P.

    2005-07-01

    In this hugely ambitious and exciting book Peter Watson tells the history of ideas from prehistory to the present day, seeking a new way to tell the history of the world. The book begins over a million years ago with a discussion of how the earliest ideas might have originated. Looking at animal behaviour that appears to require some thought tool-making, territoriality, counting, language (or at least sounds), pairbonding Peter Watson moves on to the apeman and the development of simple ideas such as cooking, the earliest language, the emergence of family life. All the obvious areas will be tackled the Ancient Greeks, Christian theology, the ideas of Jesus, astrological thought, the soul, the self, beliefs about the heavens, the ideas of Islam, the Crusades, humanism, the Renaissance, Gutenberg and the book, the scientific revolution, the age of discovery, Shakespeare, the idea of Revolution, the Romantic imagination, Darwin, imperialism, modernism, Freud right up to the present day and the internet. (orig./GL) [German] Beginnt die Ideengeschichte der Menschheit, als die Fruehmenschen erstmals Feuer machen, vor ca. 1,8 Millionen Jahren? Oder schon mit dem ersten Faustkeil vor etwa 2,5 Millionen Jahren? Warum entwickelte sich vor 40 000 Jahren eine komplexe Sprache? Wie kamen das Minus- und das Plus-Zeichen in die Vorstellungswelt, und wie entstand das Bild vom Paradies? Peter Watson laedt ein zu einer Expedition durch die abenteuerliche Welt menschlicher Ideen. Vom ersten Feuer, dem ersten Werkzeug und den ersten Worten ueber die Geburt der Goetter, die ersten Gesetze und die Entwicklung grosser Zentren von Wissen und Weisheit bis hin zu den umwaelzenden Ideen der Moderne: das Groesste und das Kleinste, das Selbst-Bewusstsein des Individuums und die Entdeckung des Unbewussten. Dabei ordnet Watson die riesige Materialfuelle nach drei zentralen Ideen, die fuer ihn die Geschichte der Menschheit praegen: die Seele, mehr als die Idee von einem Gott, Europa, mehr als das

  9. Mathematic modelling of a fixed-bed gasifier as component of a plant for decentral biomass utilisation; Mathematische Modellierung eines Festbettvergasers als Bestandteil einer Anlage zur dezentralen Nutzung von Biomasse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Funk, G.; Krumm, W. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Lehrstuhl fuer Energie- und Umweltverfahrenstechnik

    2000-07-01

    This paper presents a two-dimensional nonstationary model that describes processes taking place during gasification in a fixed bed. For didactic purposes the process is split up into and described in terms of the partial models ''chemical reaction'', ''drying'', ''heat transfer'' and ''mass flow''. [German] Es wird ein zweidimensionales, instationaeres Modell zur Beschreibung der Vorgaenge bei der Vergasung im Festbett vorgestellt. Dabei werden zylinderfoermige Reaktoren betrachtet. Zur Beschreibung wird der Gesamtvorgang in die Teilmodelle 'chemische Reaktion', 'Trocknung', 'Waermeuebertragung' und 'Massefluss' unterteilt. Die einzelnen Teilmodelle werden vorgestellt. (orig.)

  10. Earth Energy Designer, a software for calculating borehole heat exchangers; Earth Energy Designer, eine Software zur Berechnung von Erdwaermesondenanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sanner, B. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften; Hellstroem, G. [Lund Inst. of Technology (Sweden). Dept. of Mathematical Physics

    1997-12-01

    After a lengthy test phase the first version of EED is scheduled to be released in summer/fall 1996. The code, which was developed in collaboration between Lund Institute of Technology (Sweden) and Giessen University (Germany), allows fast and reliable sizing of borehole heat exchangers. The temperature in the heat carrier fluid during the seasons can be calculated for various configurations. This paper shows the idea and structure of EED with practical examples. (orig.) [Deutsch] Nach einer laengeren Testphase soll die erste Version von EED im Sommer/Herbst 1996 freigegeben werden. Das in Kooperation der Universitaeten Lund (Schweden) und Giessen (Deutschland) geschaffene Programm ermoeglicht eine schnelle und doch zuverlaessige Auslegung von Erdwaermesonderanlagen, indem die fuer verschiedene Konfigurationen zu erwartenden Temperaturen des Waermetraegermediums im Jahresverlauf berechnet werden koennen. Der Beitrag zeigt die Grundidee und die Struktur von EED und verdeutlicht die Arbeitsweise mit praktischen Beispielen. (orig.)

  11. Results of a demonstration experiment: Hydrogenation of pyrolysis oils from biomass; Ergebnisse eines Demonstrationsversuchs zur Hydrierung von Pyrolyseoelen aus Biomassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, M. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany)

    1998-09-01

    Sump phase hydrogenation is a technique specially developed for coal liquefaction; it provides a possibility of processing the liquid products of biomass pyrolyis into high-grade carburettor fuels. A demonstration experiment was carried out at the hydrogenation plant of DMT. The plant has a capacity of 10 kg/h. The technical feasibility of hydrogenation of biomass oils was demonstrated in a continuous experiment. The contribution describes the experimental conditions, yields, and product qualities. (orig.) [Deutsch] Die fuer die Kohleverfluessigung entwickelte Sumpfphasenhydrierung bietet die Moeglichkeit, die Fluessigprodukte der Pyrolyse von Biomassen zu hochwertigen Vergaserkraftstoffen zu veredeln. Im Hydriertechnikum der DMT wurde hierzu ein Demonstrationsversuch durchgefuehrt. Die Anlage ist fuer einen Kohledurchsatz von 10 kg/h ausgelegt. In einem kontinuierlichen Versuchslauf wurde mit dieser Anlage die technische Machbarkeit der Hydrierung von Bio-Oelen demonstriert. In dem vorliegenden Beitrag werden die Versuchsbedingungen, Ausbeuten und Produktqualitaeten vorgestellt. (orig.)

  12. Research program Integrity of Components (FKS). A substantial contribution to component safety; Forschungsvorhaben Komponentensicherheit (FKS). Ein wesentlicher Beitrag zur Komponentensicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kussmaul, K.; Roos, E.; Foehl, J.

    1998-11-01

    The main objectives pursued are: (a) verify the quality of reactor pressure vessels in existing LWR-type reactors, and (b) quantify the safety margin using both specified and non-specified materials and welds. On the basis of knowledge obtained through earlier programmes, the research project was to examine in particular deviations from the specified materials properties, for more exact quantification of the safety margin before RPV failure. There are three major factors influencing the component performance until failure, which are aggregate material fatigue, flaws, loading conditions, and the research work was to focus on the materials properties. An item of main interest was to assess the impact of long service life on the materials properties, assuming particularly unfavourable boundary conditions for materials properties and operational loads. (orig./CB) [Deutsch] Die Hauptziele des Forschungsvorhabens Komponentensicherheit waren (a) die Qualitaet bestehender Reaktordruckbehaelter von Leichtwasserreaktoren zu verifizieren, und (b) den Sicherheitsabstand zu quantifizieren unter Verwendung von Werkstoffen und Schweissverbindungen, die innerhalb und ausserhalb der Spezifikation liegen. Gestuetzt auf Erkenntnisse aus frueheren Programmen sollten zur quantitativen Erfassung des Sicherheitsabstandes gegen Versagen des RDB`s insbesondere auch Abweichungen vom spezifikationsgemaessen Werkstoffzustand betrachtet werden. Von den drei Haupteinflussgroessen Werkstoffzustand, Fehlerzustand, Beanspruchungszustand, die das Versagensverhalten bestimmen, lag der Schwerpunkt des FKS auf der Untersuchung des Werkstoffeinflusses. Insbesondere sollte geprueft werden, wie sich der Langzeitbetrieb auf die Aenderung der Werkstoffeigenschaften auswirkt, wenn besonders unguenstige Randbedingungen von Werkstoffzustand und Betriebsbedingungen zugrunde gelegt werden. (orig./MM)

  13. New development of a measuring instrument for wear classification of diamond wires; Neuentwicklung eines Messgeraets zur Verschleissklassifizierung von Diamantseilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gentes, Sascha; Knecht, Daniel [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). Abt. fuer Technologie und Management des Rueckbaus kerntechnischer Anlagen (TMRK)

    2013-07-01

    For the retrofitting and dismantling of nuclear facilities the automated and remote disassembly of installations and reinforced concrete structures are gaining in importance. This makes it possible to optimize processes, reduce personnel expenses and therfore to reduce costs. But, apart from these economic aspects, health aspects play a key role in the area of the dismantling of nuclear facilities. Thus, remote separation processes, e.g. the wire cutting technology has a positive effect on radiation protection by minimizing the ionizing radiation on the staff by means of remote handling. In this regard, research and equipments are being carried out and developed at the 'Karlsruhe Institute of Technology' (KIT), the 'Institute of Technology and Management in Construction' (TMB) in the professorship 'Technology and Management of the Dismantling of Nuclear Installations' (TMRK) which minimize the necessary presence of personnel in control areas. In this context, the wire cutting process is investigated and further developed in order to effectively dismantle contaminated power plant components under water with the least possible personnel use. [German] Fuer die Ertuechtigung und den Rueckbau von kerntechnischen Anlagen wird das automatisierte und fernhantierte Zerlegen von Einbauten und Stahlbetonstrukturen eine immer groessere Bedeutung gewinnen. Dies ermoeglicht es, Prozesse zu optimieren, Personalaufwand zu verringern und damit die Kosten zu reduzieren. Aber auch abseits von diesen wirtschaftlichen Gesichtspunkten spielen im Bereich des Rueckbaus kerntechnischer Anlagen gesundheitliche Aspekte eine tragende Rolle. So wirken sich fernhantierte Trennprozesse wie z.B. die Seilsaegetechnologie positiv auf den Strahlenschutz aus, indem durch die Fernhantierung die ionisierende Strahlung auf das Personal minimiert wird. Unter diesem Aspekt werden am 'Karlsruher Institut fuer Technologie' (KIT), am 'Institut fuer Technologie und

  14. Flow measurement in turbine bearings. A measure to prevent damage; Durchflussmessung an Turbinenlagern. Eine Massnahme zur Verhuetung von Schaeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nagler, T. [STEAG AG, Heizkraftwerk Herne (Germany); Schenk, K. [STEAG AG, Essen (Germany)

    1999-10-01

    The temperature of sliding bearings for turbines, pumps, compressors, blowers and motors is normally continually monitored. Depending on the type of construction and size of the aggregates, it has been common practice since the beginning of 1960 to measure the temperature of the bearing metal directly instead of the outflowing oil. Provided measurements are made also in areas of the highest surface compression, any deficiency, i.e. overload due to increasing bearing metal temperatues, are noticed at an early stage. In case of other design types, however, serious damage might result. But also serious maintenance errors due to the closure of bearing oil flow have forced us to implement more suitable measuring measures, one of them being an ultrasonic quantity measurement, that can be refurbished without great expenditure during operation. (orig.) [Deutsch] Gleitlager fuer Turbinen, Pumpen, Verdichter, Geblaese, Getriebe und Motoren werden ueblicherweise kontinuierlich temperaturmaessig ueberwacht. Seit Anfang 1960 werden je nach Bauart und Groesse der Aggregate Temperaturen nicht mehr des ablaufendes Oeles, sondern des Weissmetalls direkt gemessen. Vorausgesetzt, es wird auch im Bereich der hoechsten Flaechenpressung gemessen, werden Maengel, d.h. Ueberbelastung durch ansteigende Weissmetalltemperaturen, schnell erkannt. Bei anderen Konstruktionen hingegen kann es zu schweren Schaeden kommen. Aber auch gravierende Wartungsfehler durch Verschluss der Lageroelzufuhr haben uns gezwungen, geeignetere Messmethoden anzuwenden. Hierzu gehoert eine Mengenmessung mittels Ultraschall, die ohne viel Aufwand waehrend des Betriebes nachgeruestet werden kann. (orig.)

  15. Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung von Kompetenzen in der Medizin: Ergebnisse zur Reliabilität und Validität [Development of a questionnaire to assess medical competencies: Reliability and validity of the Questionnaire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Giesler, Marianne

    2011-05-01

    Full Text Available [english] Introduction: While preparing a graduate survey for medical education in 2008 we realized that no instrument existed that would be suitable to evaluate whether the learning outcomes outlined in the Medical Licensure Act (ÄAppO would be met. Therefore we developed the (Freiburger Fragebogen zur Erfassung von Kompetenzen in der Medizin, FKM which has been revised and extended several times since then.Currently the FKM includes 45 items which are assigned to nine domains that correspond to the CanMEDS roles: medical expertise, communication, team-work, health and prevention, management, professionalism, learning, scholarship, and personal competencies.Methods: In order to test the reliability and validity of the questionnaire we have repeatedly surveyed medical students and residents since May 2008. In this article we report on the results of a cross-sectional study with 698 medical students from the preclinical and clinical years. In addition, we report the results of a survey of 514 residents who were up to two years into their residency.Results and conclusions: In summary, results show that the scales of the FKM are reliable (Cronbach’s α between .68 and .97. Significant differences in means between selected groups of students support the measure’s construct validity. Furthermore, there is evidence that the FKM might be used as a screening tool e.g. in graduate surveys to identify weaknesses in the medical education curriculum.[german] Einführung: Bei der Vorbereitung einer Absolventenbefragung im Fach Humanmedizin wurde deutlich, dass ein Verfahren fehlte, mit dem erfasst werden kann, ob die in der ÄAppO aufgeführten Lehr- und Lernziele erreicht werden. Aus diesem Grund wurde der von einer Arbeitsgruppe an der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg entwickelt. Der FKM wurde seitdem mehrmals überarbeitet und erweitert. Er umfasst derzeit 45 Items, die neun Kompetenzbereichen zugeordnet werden. Diese

  16. Introducing a dimensioning and simulation model useful for engineering practice for the modelling/optimization of enhanced biological P elimination.; Vorstellung eines in der Ingenieurpraxis nutzbaren Bemessungs- und Simulationsmodelles zur Abbildung/Optimierung der vermehrten biologischen P-Elimination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wichern, M.; Rosenwinkel, K.H.; Binder, M.

    1999-07-01

    The paper describes in excerpts a stationary model, suitable for engineering practice, for assessing the efficiency of enhanced biological P elimination. Adapted to the latest state of knowledge and based on only a few measuring data, it can be used to dimension or optimize existing plant. It takes into account knowledge such as the following: growth of organisms with enhanced phosphorus accumulation (PAOs) in an anoxic environment, modelling of biomass die-back in an anaerobic environment, different yield and die-back rates of PAOs and non-bioP organisms, the share of denitrifying PAOs and degradation processes through hydrolysis/fermentation. (orig.) [German] Im Rahmen dieses Beitrages wird ein in der Ingenieurpraxis anwendbares stationaeres Modell zur Abschaetzung der Leistungsfaehigkeit der vermehrten biologischen P-Elimination in Auszuegen vorgestellt, das, angepasst an neueste Erkenntnisse, auf Basis weniger Messdaten zur Bemessung sowie Optimierung von bestehenden Anlagen eingesetzt werden kann. Erkenntnisse, wie z.B. das Wachsen der vermehrt phosphorspeichernden Organismen (PAO) im Anoxischen, die Abbildung des Biomassensterbens im Anaeroben, die unterschiedlichen Ertrags- und Sterberaten von PAOs und Nicht-BioP-Organismen, der Anteil der denitrifizierenden PAOs und Abbauprozesse durch Hydrolyse/Fermentation sind im Modell beruecksichtigt. (orig.)

  17. A contribution to the modelling of steam reformers for natural gas fuelled fuel cell heating systems; Ein Beitrag zur Modellierung von Dampfreformern fuer erdgasbetriebene Brennstoffzellenheizgeraete

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nietzsche, Joerg

    2010-10-29

    The author attempted to verify the assumptions and simplifications of common mathematical models of small-scale steam reformers. The emphasis was on the derivation of important model parameters on the basis of easily identifiable catalyst, fluid and reactor characteristics. An easily validated 2D model of a reformer tube is then used for a wide sensitivity analysis and a comparative investigation of various reactor types. [German] Die Motivation dieser Arbeit liegt in der Ueberpruefung der bislang in mathematischen Modellen von kleintechnischen Dampfreformern getroffenen Annahmen und Vereinfachungen, mit speziellem Augenmerk auf die Aufklaerung der Herkunft wichtiger Modellparameter anhand von leicht bestimmbaren Katalysator-, Fluid- und Reaktoreigenschaften. Ein leicht zu validierendes, zweidimensionales Modell eines Reformerrohres soll im Anschluss fuer eine breit angelegte Sensitivitaetsanalyse und eine vergleichende Untersuchung verschiedener Reaktortypen dienen.

  18. Cleuson Dixence. An ambitious project for generating energy from hydropower in the Wallis Alps is approaching completion; Cleuson Dixence. Ein ehrgeiziges Projekt zur Energiegewinnung aus Wasserkraft in den Walliser Alpen geht seiner Vollendung entgegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gebhard, S. [BV Peissenberg (Germany)

    1999-02-01

    From time immemorial the inhabitants of Wallis have used water as an energy source. Today`s engineers are merely keeping up an old tradition, though admittedly with different tools. They send the water through the rock in drifts and shafts and, after it has delivered energy to the turbines, allow it to reemerge to daylight and join the old river course. The construction of the hydropower complex of EOS and Dixence has contributed to the development of the surrounding mountain regions. It ensures the supply of the land with high-quality electrical energy. The canton of Wallis and the 23 franchising municipalities earn a substantial income from hydropower generation in the form of taxes and fees which often play a key role in keeping a balanced administrative budget. [Deutsch] Seit eh und je hat der Mensch im Wallis das Wasser als Energiequelle entdeckt und genutzt. Die Ingenieure von heute setzten nur eine alte Tradition fort. Mit neuen Mitteln allerdings. Sie leiten das Wasser in Stollen und Schaechten durch das Gebirge und lassen es, wenn es die Turbinen angetrieben hat, im Tal wieder austreten und in seinen alten Flusslauf zurueckkehren. Der Bau des Wasserkraftkomplexes von EOS und Grande Dixence hat zur Entwicklung der betroffenen Bergregionen beigetragen. Er stellt die Versorgung des Landes mit hochwertiger elektrischer Energie sicher. Der Kanton Wallis und die 23 konzessionsgebenden Gemeinden erhalten in Form von Steuern und Abgaben wesentliche Beitraege, die oft fuer ein ausgeglichenes Budget von ausschlaggebender Bedeutung sind. (orig.)

  19. Anforderungen an ein System zur Evaluierung potentieller Langzeitschäden durch den Einsatz gentechnischer Methoden in der Nahrungsmittelherstellung und -verarbeitung

    OpenAIRE

    Katzek, Jens

    2000-01-01

    Der Einsatz der gentechnischer Methoden bei der Synthese und Veränderung von Lebensmittelbestandteilen unterliegt strengen gesetzlichen Regeln, die eine umfangreiche Risikoabschätzung vor dem Inverkehrbringen gewährleisten sollen. Erfahrungen aus anderen Technikbereichen – insbesondere der Pharmazie – zeigen jedoch, daß Risikoabschätzungen vor dem Inverkehrbringen eines Produktes nicht in der Lage sind, alle möglichen Rahmenbedingungen für die Evaluierung des Gefährdungspotentials bereits im ...

  20. Berthold Blumentrosts `Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis` : Ein Beitrag zur Wissenschaftsgeschichte des mittelalterlichen Würzburgs ; Teil II: Glossar

    OpenAIRE

    Ries, Julia Marie

    2003-01-01

    Ein Glossar zu den « Quaestiones disputatae circa tractatum Avicennae de generatione embryonis et librum meteorum Aristotelis ». Es handelt sich um das Vorlesungsskript des Würzburger Scholastikers Berthold Blumentrost aus dem Jahre 1347. Er setzt sich in diesem Werk mit Avicennas Embryologie auseinander und zieht die aristotelische Meteorologie in sein Unterrichtsprogramm mit ein. Das Glossar erfasst alle Wörter dieses Vorlesungsskriptes in alphabetischer Reihenfolge und beinhaltet ausführli...

  1. Coupling of a NOx-trap and a DPF for emission reduction of a 6-cylinder HD engine; Verbindung eines NOx-Speicherkatalysators mit einem Diesel Partikel Filter zur Emissions-Reduzierung an einem 6 Zylinder Nfz Motor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Colliou, T.; Lavy, J.; Martin, B.; Dementhon, J.B. [IFP, Lyon (France); Pichon, G.; Chandes, K.; Pierron, L. [Renault Trucks., St Priest (France)

    2003-07-01

    favourable to avoid soot through the NOx-trap. With this configuration plus an oxidation cat downstream the NOx-trap to limit NOx, HC and CO slip, the fuel penalty is 1.8% for NOx reduction from EURO III to EURO V levels. CO level is also compatible with this target but HC must be further reduced. This can be achieved by the optimisation of the injection settings during rich pulses without any detrimental effect on fuel consumption. (orig.) [German] Zur umfassenden Optimierung der Leistung eines Verbrennungsmotors (NOx, Partikeln, Wirkungsgrad) scheint die Anwendung eines NOx-Abgasreinigungssystems erforderlich, um die EURO IV Emissionsstandards fuer Nfz zu erfuellen. Verschiedene Technologien stehen hierfuer zur Auswahl wie z.B. SCR, DeNOx Katalysatoren in denen ein zusaetzliches Reduktionsmittel - z.B. Harnstoff - eingespritzt wird. NOx-Speicherkatalysatoren bieten hier eine interessante Alternative, da sie keine zusaetzliche Speicherung im Fahrzeug bedingen. Das Prinzip eines solchen Systems besteht darin, die NOx waehrend des Magergemischbetriebes des Motors in stabiler Form zu speichern, um sie dann durch kurzzeitigen Betrieb mit fetter Mischung zu reduzieren. Die vorliegende Arbeit, wurde an einem 6 Zylinder RENAULT TRUCKS Motor durchgefuehrt. Die ersten Untersuchungen wurden mit nur einem NOx-Speicherkatalysator durchgefuehrt, um die Adsorbtion und Desorbtion zu bewerten und hinsichtlich NOx-Konvertierungs-Wirkungsgrad und Treibstoffverbrauch zu optimieren. Das Niveau des Gemischverhaeltnisses, welches die Dauer und den Wirkungsgrad der Regenerationsphase, der Verbrauchsanstieg und die Temperaturhoehe des NOx-Speicher Katalysators beeinflusst, zeigte sich als Hauptparameter. Die Ergebnisse bestaetigen, dass eine Regeneration unter hohem Gemischverhaeltnis (um 1.18) die besten Resultate erbrachte. (orig.)

  2. Der Fragebogen "SFDP26-German": Ein verlässliches Instrument zur Evaluation des klinischen Unterrichts? [The Questionnaire "SFDP26-German": a reliable tool for evaluation of clinical teaching?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iblher, Peter

    2011-05-01

    Full Text Available [english] Aims: Evaluation of the effectiveness of clinical teaching is an important contribution for the quality control of medical teaching. This should be evaluated using a reliable instrument in order to be able to both gauge the status quo and the effects of instruction. In the Stanford Faculty Development Program (SFDP, seven categories have proven to be appropriate: Since 1998, the SFDP26 questionnaire has established itself as an evaluation tool in English speaking countries. To date there is no equivalent German-language questionnaire available which evaluates the overall effectiveness of teaching.Question: Methods: 19 anaesthetists (7 female, 12 male from the University of Lübeck were evaluated at the end of a teaching seminar on emergency medical care using SFDP-German. The sample consisted of 173 medical students (119 female (68.8% and 54 male (31.2%, mostly from the fifth semester (6.6% and sixth semester (80.3%. The mean age of the students was 23±3 years. Results: The discriminatory power of all items ranged between good and excellent (r=0.48-0.75. All subscales displayed good internal consistency (α=0.69-0.92 and significant positive inter-scale correlations (r=0.40-0.70. The subscales and “overall effectiveness of teaching” showed significant correlation, with the highest correlation for the subscale “communication of goals (p< 0.001; r = 0.61.Conclusion: The analysis of SFDP26-German confirms high internal consistency. Future research should investigate the effectiveness of the individual categories on the overall effectiveness of teaching and validate according to external criteria. [german] Zielsetzung: Die Evaluation klinischer Lehrkompetenz ist ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung medizinischer Lehrveranstaltungen. Die Evaluation sollte mit einem verlässlichen Instrument durchgeführt werden, um Status quo sowie Effekte von medizindidaktischen Schulungsmaßnahmen beurteilen zu können. Im

  3. Grundbildung Medien als Teil erwachsenenpädagogischer Professionalitätsentwicklung. Überlegungen zur medienpädagogischen Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Bellinger

    2018-03-01

    Full Text Available Der Beitrag nimmt den Umstand zum Ausgangspunkt, dass die Erwachsenenbildung sich sowohl mit der Herausforderung konfrontiert sieht Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner bei der Aneignung von medienpädagogisch kompetentem Handeln zu unterstützen, als auch zur Vermittlung medienbezogener Kompetenzen zu befähigen (Schmidt-Hertha et al. 2017, 36. Die Ubiquität von (digitalen Medien in menschlichen Lebenswelten bedarf dabei keiner besonderen Betonung mehr. Medien sind Teil der Lebenswelt von Erwachsenen und in der Folge zu einem Verantwortungsbereich der Erwachsenenbildung avanciert. Die Befähigung erwachsener Menschen zur Teilhabe an der digitalen Welt kann als Kernaufgabe unter den Bedingungen von Digitalisierung gesehen werden, was voraussetzt, dass professionell tätige Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner Veränderungsprozesse, die mit dem Phänomen einhergehen, in den Tätigkeits- und Handlungsfeldern aktiv mitgestalten. Im vorliegenden Beitrag wird der professionstheoretische Diskurs in der Erwachsenenbildung als Hintergrundfolie aufgegriffen, um Herausforderungen und Chancen für die medienpädagogische Professionalitätsentwicklung für die Erwachsenenbildung zu skizzieren. Professionalitätsentwicklung wird dabei als lebenslanger Prozess verstanden, der in einem akademischen Studium mit entsprechendem Schwerpunkt angestossen und in der späteren Berufspraxis weiter geformt wird. Es wird ferner ein Vorschlag unterbreitet, der inhaltliche und thematische Dimensionen einer medienpädagogischen Grundbildung für die Erwachsenenbildung skizziert. Deren Integration in Studiengängen der erziehungswissenschaftlichen Teildisziplin erscheint lohnenswert im Hinblick auf die Professionalisierung angehender Erwachsenenbildnerinnen und Erwachsenenbildner.

  4. Process development for utilizing asbestos cement waste in rotary kilns for the cement industry. Final report; Erarbeitung eines Verfahrens zur stofflichen Verwertung von zementgebundenen Asbestprodukten in Drehrohroefen fuer die Zementindustrie. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlegel, R.; Kieser, J.; Kraehner, A.

    1999-11-01

    The law for recycling and waste demands the utilization also for waste of asbestos cement (ac). The procedure of thermal utilization of ac in the flame of a rotary cement kiln was developed and patented by the research institute IBU-tec Weimar, Germany. The ac-material has to be pre-pulverized and grinded to a degree of fineness of R{sub 90}<15%. Considerations of safety engineering lead to the idea of common fine grinding of old oil (oo) and ac. This new procedure was searched in FuE-project in 1998/99 (financial support by BMBF). A mash of ac and oo was generated as a utilization product ready for firing which was injected into the flame of the rotary cement kiln. This particles of ac smelt to spherical shaped particles at a temperature above 1500 C. They were utilized by clinker formation. The material and gas stream leaving the kiln does not contain fibres of asbestos. This was demonstrated in a small equipment burning test. The industrial realization concerning cement plant Ruedersdorf, near Berlin, was searched, technologically described and safety engineeringly and financially assessed by a project study. Process-technical and financial advantages were seen for the dry fine grinding. The wet fine grinding with old oil could be used in cement plants using old oil as fuel. (orig.) [German] Das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (1994) fordert u.a. die stoffliche Verwertung auch fuer Asbestzementabfaelle (AZ). Das vom Institut fuer Baustoff- und Umweltschutz-Technologie Weimar 1995 entwickelte und patentierte Verfahren zur thermischen Verwertung von AZ in der Flamme eines Zementdrehrohrofens erfuellt diese Forderung. Das AZ-Material muss vorzerkleinert und bis zur Rohmehlfeinheit (R{sub 90}<15%) feingemahlen werden. Sicherheitstechnische Ueberlegungen fuehrten zu der Idee, die Feinmahlung zusammen mit Altoel (AOe) zu erproben. Diese Verfahrensvariante wurde im Rahmen eines FuE-Projektes 1998/99 untersucht (finanzielle Foerderung durch das BMBF). Als

  5. Development of a measuring and evaluation method for X-ray analysis of residual stresses in the surface region of polycrystalline materials; Entwicklung eines Mess- und Auswerteverfahrens zur roentgenographischen Analyse des Eigenspannungszustandes im Oberflaechenbereich vielkristalliner Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genzel, C.

    2000-11-01

    The topic of the habilitation thesis is the development of an X-ray diffraction method for measurement and depth-resolved analysis of internal stresses in the surface region of polycrystalline materials. The method relies on the basic approach of varying {tau}, the penetration depth of the X-rays in the materials, by the scattering vector g{sub theta{psi}} via stepwise specimen rotation. Thus, depth profiles of the interlattice plane distances d(hkl) in the specimen system can be derived for given direction and inclination angles {theta} and {psi} of the scattering vector. This offers the possibility to identify individual components of the stress tensors of the basic equation of the X-ray diffraction analysis, and to perform separate analyses of those components. For calculation of the relevant internal stress distributions {sigma}{sub ij}({tau}) using the interlattice plane distance profiles, a self-consistent method is established which takes into account the high sensitivity of the derived internal stresses in relation to the interlattice plane distance d{sub 0}(hkl) in the stress-free crystal lattice. The evaluation yields results describing the depth profiles as well as the strain-free interlattice plane distance d{sub 0}(hkl), so that a quantitative analysis is possible of tri-axial internal stress states in the surface region of the materials. (orig./CB) [German] Den Gegenstand der vorliegenden Arbeit bildet die Entwicklung eines roentgenographischen Mess- und Auswerteverfahrens zur tiefenaufgeloesten Analyse des oberflaechennahen Eigenspannungszustandes in vielkristallinen Werkstoffen. Der Grundgedanke der Methode besteht darin, die Eindringtiefe {tau} der Roentgenstrahlung in den Werkstoff durch schrittweise Drehung der Probe um den Streuvektor g{sub {theta}}{sub {psi}} zu variieren. Damit koennen Tiefenprofile der Netzebenenabstaende d(hkl) fuer fest vorgegebene Azimut- und Neigungswinkel {theta} und {psi} des Streuvektors im Probensystem ermittelt

  6. Wahlfach Teamarbeit: Ergebnisse eines Pilotprojektes zur interprofessionellen und interdisziplinären Ausbildung mit formativem Team-OSCE (TOSCE [Teamwork elective: Results of a German pilot project on interprofessional and interdisciplinary education with formative team OSCE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt, Anita

    2010-08-01

    Full Text Available [english] Aims: There is a growing need to implement teamworking in medical education. In reality, interdisciplinary and interprofessional education is often absent. Here we describe a pilot trial developed jointly by the nursing college and the medical faculty in Erlangen (Germany in which nursing students and undergraduate medical students formed interprofessional teams and were confronted with interprofessional cases using simulated patients (SPs and phantoms. The elective was planned using standard curriculum planning instruments and finally evaluated with a novel formative team OSCE (Objective Structured Clinical Evaluation instrument.Methods: During one year, 20 nursing students participated voluntarily in the project and 10 medical students took the course as an elective. Results: The pilot project was first performed with two tutors, one from the medical school and one from the nursing school, as well as one to two SPs. During the second course, there was only one tutor. Overall evaluation of the voluntary students was good, with some elements (acute stroke, factual knowledge, and general organizational problems that needed to be improved. Performance of a four-station team OSCE was feasible, but raters reported problems in assessing individuals and the team at the same time. Interobserver agreement was satisfactory (kappa 0.35.Conclusions: Interdisciplinary and interprofessional education between a nursing school and a medical school is feasible within an elective, but requires substantial personnel resources. Design and performance of a team OSCE is possible. The validity of the test has to be shown on follow-up.[german] Zielsetzung: Das Lernziel „Fähigkeit zur interprofessionellen und interdisziplinären Teamarbeit“ wird sowohl in der aktuellen Approbationsordnung für Ärzte als auch im Krankenpflegegesetz gefordert. In der Realität gibt es in beiden Ausbildungen kaum gemeinsame Lehreinheiten. Wir beschreiben ein Pilotprojekt

  7. Gauß eine Biographie

    CERN Document Server

    Mania, Hubert

    2009-01-01

    Daniel Kehlmann hat ihn wiederentdeckt, den bedeutendsten Mathematiker der Neuzeit: Karl Friedrich Gauß (1777 1855). Seine überragenden wissenschaftlichen Leistungen waren schon seinen Zeitgenossen bewusst. Da Gauß jedoch nur einen Bruchteil seiner Entdeckungen veröffentlichte, erschloss sich erst der Nachwelt die Tiefgründigkeit und Reichweite seines Werks. Hubert Mania schildert in dieser ersten umfassenden Biographie die Geschichte eines genialen Wissenschaftlers und zugleich eine ganze Epoche. Gauß war ein Mann, der in einer Welt des Aufbruchs völlig zurückgezogen lebte. Dabei hat er wie kaum ein anderer unsere Sicht der Welt revolutioniert. Als Erster formulierte er eine nichteuklidische Geometrie und schuf damit die unentbehrliche Grundlage zu Einsteins Entwicklung der allgemeinen Relativitätstheorie. Eine glänzend geschriebene Biographie des weltberühmten und doch so unbekannten Genies Karl Friedrich Gauß.

  8. Impact of numerical information on risk knowledge regarding human papillomavirus (HPV vaccination among schoolgirls: a randomised controlled trial [Effekt von Zahlenangaben auf das Risikowissen von Schülerinnen zur Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung: eine randomisiert-kontrollierte Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steckelberg, Anke

    2013-10-01

    recipients: Mean value of risk knowledge score (0–5 points: 4.6±1.0 vs. 2.6±1.2 (mean difference 2.0 (95% CI 1.6–2.4; (P[german] Einführung: In Deutschland wurde die Implementierung der Humanen Papillomavirus (HPV-Impfung für 12–17-jährige Mädchen von diversen Kampagnen begleitet. Evidenz-basierte Informationen, die Zahlenangaben beinhalten, wurden nicht zur Verfügung gestellt. Stattdessen führten die Standardinformationen zu einer Überschätzung des Krebsrisikos und den Effekten der HPV-Impfung. Das Vertrauen in die Fähigkeit von Kindern mit Risiken umzugehen ist gering, insbesondere wenn es sich um sozial benachteiligte Schüler handelt. Das Ziel dieser Studie ist ein Vergleich der Effekte eines Standard-Flyers mit einem Informationsflyer, der Zahlenangaben beinhaltet, hinsichtlich des Risikowissens über die HPV-Impfung bei Schülerinnen. Methoden: Randomisiert-kontrollierte Kurzzeitstudie. Es wurden alle 108 Schülerinnen aus sieben Schulklassen auf die Teilnahme angesprochen und 105 stimmten zu. Die Teilnehmerinnen waren Berufsfachschülerinnen, die den Abschluss der 10. Klasse anstrebten und zur Zielgruppe für eine HPV-Impfung gehörten. Die Kontrollgruppe wurde gebeten, den Standardflyer des Nationalen Netzwerks Frauen und Gesundheit zu lesen. Die Interventionsgruppe erhielt den gleichen Flyer, der jedoch mit numerischen Informationen zum Krebsrisiko und zu den angenommenen Effekten der HPV-Impfung auf die Krebsprävention ergänzt worden war. Als Basischarakteristika wurden Alter, Impfstatus, Einstellung zur HPV-Impfung und Aspekte bezüglich des Migrationshintergrunds erhoben. Der primäre Endpunkt war Risikowissen. Die Fragebogenerhebungen erfolgten unter experimentellen Bedingungen. Die individuelle Randomisierung, die Teilnehmerinnen und die intention-to-treat Datenanalyse waren verblindet. Die Studie wurde vom Ministerium für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und der Ethikkommission der Hamburger Ärztekammer genehmigt

  9. Barrieren der Leitlinienumsetzung und Fortbildungsbedarf von Hausärzten zur Herzinsuffizienz: eine qualitative Studie [Barriers to guideline implementation and educational needs of general practitioners regarding heart failure: a qualitative study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peters-Klimm, Frank

    2012-05-01

    enthalten systematisch entwickelte Empfehlungen, deren Umsetzung speziell in der hausärztlichen Praxis eine bekannte Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Studie war es, Barrieren bei der Umsetzung der Leitlinienempfehlungen zu identifizieren, Vorschläge zu Verbesserungsmaßnahmen der hausärztlichen Versorgung und für die Entwicklung einer bedarfsgerechten Fortbildung zu gewinnen.Methodik: Es wurde eine modifizierte Fokusgruppe mit Workshopcharakter durchgeführt. In drei parallelen Kleingruppen erarbeiteten 13 Hausärzte Barrieren bei der Leitlinienumsetzung zur HI. Darauf aufbauend wurde eine Bedarfsanalyse bzgl. der Lernziele und der spezifischen Verbesserungsmaßnahmen für eine hausärztliche Fortbildung zur HI durchgeführt. Die protokollierten Aussagen der Ärzte wurden mittels Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und anschließend thematisch kategorisiert.Ergebnisse: Als Barrieren der Umsetzung vorhandener Leitlinien nannten die teilnehmenden Ärzte arztseitige Defizite und Unterstützungsbedarf in den Dimensionen Wissen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten (z. B. Zeitmangel/-management und der Haltung gegenüber Leitlinien (z.B. Faulheit. Den Patienten wurden individuelle, patientenbezogene Probleme (z.B. Komplexität des Einzelfalles bei Multimorbidität, psychische Komorbidität sowie ablehnende Einstellungen (z.B. gegenüber „Schulmedizin“ zugeschrieben. Im Bereich der Arzt-Patient-Interaktion wurden u.a. mangelnde medikamentöse Adhärenz und Kommunikationsprobleme als Barrieren genannt. Vorschläge zu Verbesserungs- bzw. Schulungsmaßnahmen umfassten breit angelegte Schulungskonzepte (z.B. in interdisziplinären Qualitätszirkeln mit Fall-Audit, die neben der Vermittlung von Wissensaspekten aus einer (idealerweise einheitlichen Leitlinie auch praktische Fertigkeiten hinsichtlich Arzt-Patienten-Kommunikation und Praxis-Organisation einschlossen. Die Bereitstellung praktikabler Arbeitsmaterialien und Patientenschulungen

  10. Der Eschen-Ahorn (Acer negundo) am nördlichen Oberrhein : Beitrag zur naturschutzfachlichen Einschätzung eines Neophyten

    OpenAIRE

    Baumgärtel, Ralph

    2008-01-01

    Der Eschen-Ahorn (Acer negundo) hat in Mitteleuropa seinen Verbreitungsschwerpunkt an der Donau unterstrom von Wien sowie am Nördlichen Oberrhein, am Mittel- und Niederrhein. A. negundo zeichnet sich durch eine hohe Überflutungstoleranz aus, seine Samen weisen gegenüber den Diasporen von Weiden und Pappeln eine wesentlich längere Keimfähigkeit auf. Dadurch ist die Art in der Lage, offene Standorte in dynamischen Systemen über einen langen Zeitraum zu besiedeln und einheimische Gehölze zu verd...

  11. Bearbeitung von Forschungsfragen zur wissenschaftlichen Qualifizierung von Studierenden - ein Lehr- und Lernkonzept für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin [Students' performing of practical research tasks for their scientific qualification - an approach within the family practice internship in undergraduate education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moßhammer, Dirk

    2011-05-01

    ersten Erfahrungen im Blockpraktikum Allgemeinmedizin ein didaktisch-methodologisches Konzept abzuleiten für forschungsorientiertes Lernen und Lehren.Methoden: Verknüpfung von Bausteinen medizin-didaktischer Methodologie mit jenen des klassischen Bildungscontrolling (Wissens-, Akzeptanz- und Transferevaluation, Prozessevaluation und Ergebnisevaluation.Ergebnisse: Vorgestellt werden die Schritte zur Implementierung einer Forschungsaufgabe in das Blockpraktikum. Gleichzeitig wird auf die Notwendigkeit der Entwicklung von lehrdidaktischem Material und der Einführung von strukturellen Veränderungen abgehoben. Des Weiteren findet die Verzahnung mit den einzelnen Bildungscontrolling-Schritten statt. Eine Übersicht dient der Veranschaulichung des Lehr- und Lernkonzepts (Blockpraktikum plus.Schlussfolgerung: Die Konzeptionalisierung des „Blockpraktikum plus“ in Allgemeinmedizin stellt eine Veränderung des Lehr- und Lernalltags dar. Das Konzept ist prinzipiell übertragbar auf andere Lehrveranstaltungen und kann als Instrument für Lehrende im Rahmen einer longitudinalen Kompetenzvermittlung wissenschaftlicher Basisfertigkeiten eingesetzt werden.

  12. Psychotherapie, Persönlichkeit, Psychophysiologie, Psychoneuroimmunologie und psychosoziale Einflußfaktoren bei Patienten mit atopischer Dermatitis : Eine Meta-Analyse von Studien zur atopischen Dermatitis

    OpenAIRE

    Al-Abesie, Scherin

    2001-01-01

    Ziel: Kritische Beurteilung ausgewählter Studien zur Psychotherapie bei Patienten mit atopischer Dermatitis (AD), deren Persönlichkeit und psychophysiologischer, -neuroimmunologischer Streßreaktivität sowie psychosozialer Einflußfaktoren auf den Krankheitsverlauf. Anschließend deskriptiver Vergleich und Integration der Ergebnisse der Einzelstudien in Meta-Analysen. Datenquellen: die Datenbanken Medline, Psyclit, Psyndex und OPAC sowie das bibliografische Archiv des Forschungsteams ...

  13. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

    1999-07-01

    histologische Darstellung der Gonadenentwicklung der Versuchsfische insbesondere nach Exposition gegen endokrintoxische Stoffe. Die Gonadenhistologie von Rotaugen ist vergleichend dargestellt. Ein Verfahren zur Erfassung von Fremdstoffwirkungen auf die zentralnervoese Kontrolle der Fortpflanzung wurde im Monitoring erprobt. An Standorten mit einer erhoehten Belastung der Sedimente mit zinnorganischen Verbindungen trat bei maennlichen Barschen eine Pubertas praecox auf. Laborversuche mit Fischen belegen den Verdacht, dass sedimentgebundenes Tributylzinn diese Stoerung der Fortpflanzung bewirkt. (orig.)

  14. Wozu eine Tagung zur Frage des Wozu´s der Medienbildung? Rückblick auf die Tagung "Medien – Wissen – Bildung"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2015-03-01

    Full Text Available Ende Februar 2015 fand an der Universität Innsbruck[1] eine weitere Ausgabe der Konferenz-Reihe Medien – Wissen – Bildung statt. Die diesjährige Tagung folgte dem Anspruch sich dem "Drehtürbegriff" Medienbildung zu nähern und diesen wissenschaftlich, theoretisch, praktisch und künstlerisch abzutasten und zu legitimieren. Das im Call[2] formulierte Ziel war es, in einer "interdisziplinären und internationalen Gemengelage Synergien" zwischen heterogenen Zugängen zu eruieren und sichtbar zu machen. Neben klassischen Vorträgen mit anschließender Diskussion fanden Lightning Talks, Poster Sessions, Workshops, Paper Discussions und ein Speed-Dating, bei dem im Schnellverfahren differente wissenschaftliche Zugänge kennengelernt und gegenübergestellt werden konnten, statt. Die übergeordneten Fragen lauteten: "Welche Zielvorstellungen generiert Medienbildung hier? Wozu wird diese betrieben?". Oder kurz: "Medienbildung wozu?"

  15. Die Generation Y – Ein Plädoyer für die Analyse einer „vernetzten Generation“ zur Weiterentwicklung der Bibliotheksdidaktik

    OpenAIRE

    Kim Farah Giuliani

    2017-01-01

    Dieser Beitrag greift sowohl den wissenschaftlichen Diskurs über die „Generation Y“ als auch Aspekte der Vermittlung von Informationskompetenz in Bibliotheken auf. Beide Themen werden verknüpft und in Bezug auf eine erfolgreiche Bibliotheksdidaktik diskutiert.   This article takes up both the scientific discourse about the Millenials (Generation Y) as well as the debate on how to impart information literacy and library didactics. Both topics are discussed in combination, with respect ...

  16. Mehr als ein Rechtshandbuch. Hinweise zur Arbeit von Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten More Than a Legal Handbook. Details on the Work of Women’s and Equal Opportunity Commissioners

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2008-07-01

    Full Text Available Das vorliegende Handbuch für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ist auch ein Rechtshandbuch, aber es geht in seinen Inhalten darüber hinaus. Etwa ein Drittel des Werkes behandelt außerrechtliche Fragen. Insgesamt ist das Werk als Leitfaden für die Praxis konzipiert und soll fortlaufend durch Nachlieferungen ergänzt werden; einige Rechtsmaterien, z. B. das Gleichstellungsrecht der meisten Bundesländer, sind gegenwärtig noch nicht enthalten. Während mit dem Arbeitsrecht ein zentraler Bereich der Gleichstellungspraxis recht umfassend und überwiegend gut behandelt wird und an verschiedenen weiteren Punkten teils hervorragende Teilbearbeitungen vorliegen, weist die Darstellung eines anderen zentralen Rechtsgebiets, des Familienrechts, gravierende Mängel auf. Insgesamt kann das Werk in seiner derzeitigen Form noch nicht vorbehaltlos empfohlen werden.The handbook for Women’s and Equal Opportunity Commissioners is also a legal handbook, but it goes beyond this in its contents. About a third of the work deals with extra-legal questions. In general, the work is conceived as a guideline for practice and the intention is that continual additions will supplement the work; some legal materials, for example the equality laws of most federal states, are currently not included. While a central area of equality praxis is extensively and for the most part appropriately handled through employment law and there are some excellent studies of other points, the handbook points to grave deficits in another area of law, and that is family law. Overall, the work cannot be recommended in its current form without reservations.

  17. Evaluation of a new software tool for the automatic volume calculation of hepatic tumors. First results; Evaluation eines neuen Softwareassistenten zur automatischen Volumenbestimmung von intrahepatischen Tumoren. Erste Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meier, S.; Mildenberger, P.; Pitton, M.; Thelen, M. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Univ. Mainz (Germany); Schenk, A.; Bourquain, H. [MeVis, Bremen (Germany)

    2004-02-01

    Purpose: computed tomography has become the preferred method in detecting liver carcinomas. The introduction of spiral CT added volumetric assessment of intrahepatic tumors, which was unattainable in the clinical routine with incremental CT due to complex planimetric revisions and excessive computing time. In an ongoing clinical study, a new software tool was tested for the automatic detection of tumor volume and the time needed for this procedure. Materials and methods: we analyzed patients suffering from hepatocellular carcinoma (HCC). All patients underwent treatment with repeated transcatheter chemoembolization of the hepatic arteria. The volumes of the HCC lesions detected in CT were measured with the new software tool in HepaVison (MeVis, Germany). The results were compared with manual planimetric calculation of the volume performed by three independent radiologists. Results: our first results in 16 patients show a correlation between the automatically and the manually calculated volumes (up to a difference of 2 ml) of 96.8%. While the manual method of analyzing the volume of a lesion requires 2.5 minutes on average, the automatic method merely requires about 30 seconds of user interaction time. Conclusion: These preliminary results show a good correlation between automatic and manual calculations of the tumor volume. The new software tool requires less time for accurate determination of the tumor volume and can be applied in the daily clinical routine. (orig.) [German] Ziel: Die Computertomographie hat sich bei der Verlaufskontrolle von Lebertumoren als wichtiges Verfahren etabliert. Mit dem Verfahren ist auch eine Angabe des Tumorvolumens moeglich, welche bisher jedoch aufgrund der aufwendigen planimetrischen Aufarbeitung nicht praktikabel ist. In einer laufenden klinischen Studie wird ein neuer Softwareassistent auf seine automatische Volumenerfassung von Lebertumoren getestet und die notwendige Zeit fuer diesen Vorgang erfasst. Material und Methoden: Es

  18. Development and test of a soot-specific method for immission measurement. Pt. 3. Content determination of tire abrasion in atmospherical elementary carbon; Weiterentwicklung und Erprobung eines Immissionsmessverfahrens zur spezifischen Erfassung von Russpartikeln. T. 3. Ermittlung des Anteils von Reifenabrieb am atmosphaerischen elementaren Kohlenstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfaender, N.; Weinberg, G.; Wild, U.

    1996-12-01

    Reifenabrieb eine Korrektur der integral ermittelten Kohlenstoffkonzentration erforderlich machen wuerde. Dazu wurden drei Saetze von Proben mit Hilfe der Methoden TEM, SEM, EDX und ESCA untersucht. Eine Grundlage zur Unterscheidung ist die oberflaechenchemische Aktivitaet. Waehrend Reifenabrieb eine chemisch abgesaettigte Polymeroberflaeche aufweist, besitzt der Dieselruss eine chemisch sehr aktive Russoberflaeche. Eine zweite Grundlage zur Unterscheidung ist die sehr unterschiedliche Groessenverteilung zwischen den Dieselruss- und Reifenabriebpartikeln, welche mit Hilfe von TEM und SEM ermittelt werden konnten. Die Ergebnisse zeigen exemplarisch an drei Saetze von Proben, dass mit morphologischen, elementaranalytischen und oberflaechenanalytischen Methoden uebereinstimmend eine halbquantitative Unterscheidung von Dieselruss und Reifenanbrieb moeglich ist. Als Hauptergebnis bleibt ein geringer bis sehr kleiner Anteil von Reifenabrieb im Gesamtkohlenstoff festzuhalten. Eine Absolutbestimmung scheitert vor allem an der Interferenz der Reifenabriebanalyse mit molekularen Kohlenwasserstoffen. Die Proben unterliegen einer chemischen Alterung, bei der vor allem Dieselruss partiell oxidiert wird. Thermische Behandlung veraendert ebenfalls die chemische Natur der Russbestandteile. (orig.)

  19. Musik und Sprache: Vorschlag für ein integratives Modell

    DEFF Research Database (Denmark)

    Miani, Alessandro; Gretenkort, Tobias

    2016-01-01

    This chapter describes the structural similarities between music and language, in pursuit of a strong argument for the hypothesis that music and language are not categorically different from one another, but placed on the same continuum. Hence, we propose an integrative model. Analyzing...... their denotative and connotative levels, a crucial systemic difference emerged: while in language these levels rely on semantics, in music they depend on syntax and semantics, respectively. Thus, musical syntax and semantics are merged into a unique system that cannot be split. Indeed, an analysis of musical intra......- and extra-systemic meanings suggests, that music seems to be to a certain degree auto-referential, while language’s main function is extra-referential. This, ultimately, leads to the difficulty of translating different semiotic systems into one another. We argue that a translation is notwithstanding...

  20. Battery recycling: possibilities to raise the returning rate. A questionnaire survey on 2000 households; Batterienrecycling: Moeglichkeiten zur Erhoehung der Ruecklaufquote. Eine schriftliche Befragung von 2000 Haushalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haarmann, U.; Hahn, F.; Noser, V.M.A.; Schweizer, A.; Stuessi, F.J. [Bern Univ. (Switzerland). Interfakultaere Koordinationsstelle fuer Allgemeine Oekologie (IKAOe)

    1998-06-01

    Separate collection and exploitation of used batteries facilates the recycling and eventual waste management of such heavy metals as mercury and cadmium. It is thereby possible to regain raw materials like zinc, manganese and iron for the raw material cycle. Although the collection and recycling of used batteries in Switzerland is financed by a prepaid disposal fee, their returning rate of almost 60% is too low for several reasons. A questionnaire survey carried out on 2000 households revealed the following: People collecting paper, glass, aluminium, compost and tinplate, more frequently separate used batteries from ordinary garbage. The number of collecting points is supposed to be sufficient, but not all of them are sufficiently marked. The prepaid disposal fee (VEG) should become obligatory so that it would be possible to compensate the collecting points. It is not obvious from the results of the survey if the introduction of a deposit of batteries would raise the returning rate. As far as advertising is concerned, only the `battery bag` sent to every household by the BESO seemed to influence the collecting behaviour in a positive way, poster advertising had only little effect. Appeals in newspapers, radio and television did not show any changement of the collecting behaviour. However, information and knowledge about batteries and their recycling do have a positive influence in the collecting behaviour of the consumers in this specific case. (orig.) [Deutsch] Durch separates Sammeln und Verwerten von Batterien koennen Schwermetalle wie Quecksilber und Cadmium aufkonzentriert und wiederverwertet oder gegebenenfalls entsorgt werden. Gleichzeitig koennen die in Batterien enthaltenen Rohstoffe wie Zink, Mangan und Eisen wieder in den Rohstoffkreislauf zurueckgefuehrt werden. Die Ruecklaufquote von Altbatterien in der Schweiz ist aber mit knapp 60% aus verschiedenen Gruenden zu niedrig, obwohl die Verwertung der gebrauchten Batterien durch eine freiwillige

  1. Die Generation Y – Ein Plädoyer für die Analyse einer „vernetzten Generation“ zur Weiterentwicklung der Bibliotheksdidaktik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kim Farah Giuliani

    2017-04-01

    Full Text Available Dieser Beitrag greift sowohl den wissenschaftlichen Diskurs über die „Generation Y“ als auch Aspekte der Vermittlung von Informationskompetenz in Bibliotheken auf. Beide Themen werden verknüpft und in Bezug auf eine erfolgreiche Bibliotheksdidaktik diskutiert.   This article takes up both the scientific discourse about the Millenials (Generation Y as well as the debate on how to impart information literacy and library didactics. Both topics are discussed in combination, with respect to successful didactics in libraries.

  2. Devising a measuring system for the determination of diffusion coefficients in biofilm; Entwicklung eines Messsystems zur Bestimmung von Diffusionskoeffizienten im Biofilm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berndt, K. [Fachhochschule Magdeburg (Germany). Fachbereich Chemie; Horn, H. [Fachhochschule Magdeburg (Germany). Hydro- und Abfallchemie

    1999-07-01

    The diffusion coefficient of a substrate in a biofilm is an important parameter for simulating mass turnover and transport in biofilm systems. The described method permits determining the diffusion coefficients in biofilms grown under defined substrate and hydrodynamic conditions in a laboratory reactor. (orig.) [German] Der Diffusionskoeffizient des Substrats in Biofilmen ist ein wichtiger Parameter fuer die Simulation von Stoffwechsel und -transport in Biofilmsystemen. Die dargestellte Methode erlaubt die Bestimmung des Diffusionskoeffizienten in Biofilmen, die unter definierten Substrat- und hydrodynamischen Bedingungen in einem Laborreaktor gewachsen sind. (orig.)

  3. Methoden zur Prädiktion von Hochnutzern: ein systematischer Literatur-Review [Methods to predict high users: a systematic literature review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hartmann, Justyna

    2012-09-01

    . When research focuses on predictors of high usage, logistic regression is a suitable and commonly used method.[german] Hintergrund: Auf einen kleinen Anteil von Patienten entfällt ein großer Anteil der Krankheitsausgaben. Dies zeigen sowohl deutsche als auch internationale Studien. Ein Teil dieser Ausgaben könnte durch frühzeitige Identifikation potentieller Hochnutzer vermieden werden. Dies ist unter anderem durch die Entwicklung eines Prädiktionsmodells möglich, wobei die methodische Umsetzung eines solchen Modells sehr unterschiedlich aussehen kann. Ziel dieser Arbeit ist deshalb herauszuarbeiten, welche methodischen Möglichkeiten es gibt, um ein Prädiktionsmodell zu erstellen, mit dem man frühzeitig steuerbare Hochnutzer finden kann, und daraus eine Entscheidungshilfe für die Wahl einer Methode abzuleiten.Methode: Es wird eine systematische Suchrecherche in der Literaturdatenbank SciVerse Scopus im Oktober 2011 durchgeführt und durch Handrecherche ergänzt. Die Literatur wird in einem zweistufigen Vieraugenverfahren nach vorher definierten Ein- und Ausschlusskriterien selektiert. Ergebnisse: Von 216 identifizierten Publikationen werden abschließend 18 in die Analysen eingeschlossen. Diese Artikel können in zwei Gruppen unterteilt werden. Auf der einen Seite gibt es Ansätze, bei denen Patienten-Charakteristika im Vordergrund stehen und die Hochnutzer über ihre Inanspruchnahmehäufigkeit von Gesundheitsleistungen definieren. Dabei kommen die Methoden der logistischen, linearen und negativ binomialen Regression zum Einsatz, wobei die logistische die am häufigsten verwendete Methode darstellt. Auf der anderen Seite gibt es kostenorientierte Ansätze. Bei Artikeln mit einem Fokus auf Kosten stehen häufig methodische Aspekte und die Möglichkeiten der Prädiktion im Vordergrund. Die Methode der logistischen Regression kommt ebenso zum Einsatz wie die sehr spezielle Form der „Extreme Regression“. Außerdem gibt es mit dem Einsatz von Data

  4. Mobiler Aerosolstandard - Entwicklung eines mobilen Aerosolstandards

    OpenAIRE

    Birmili, Wolfram; Tuch, Thomas; Wiedensohler, Alfred; Sonntag, André

    2010-01-01

    Ein mobiler Aerosolstandard für ultrafeine Partikel wurde als neue Möglichkeit zur Qualitätskontrolle für innovative Umweltmessungen in Luftgütemessnetzen entwickelt. Die Bestimmung der Anzahl ultrafeiner Partikel in Ergänzung zur Überwachung von Feinstaub PM10 oder PM2.5 eröffnet neue Möglichkeiten, die Luftqualität zukünftig besser beurteilen zu können. Ultrafeine Partikel sind ein zweckmäßiger Indikator, um z. B. die positive Wirkung einer Umweltzone in Luftreinhalteplänen nachzuweisen....

  5. Electroleaching for a decontamination of mercury polluted soils and residues. Development of a hydrometallurgical cyclic process; Elektrolaugung zur Dekontamination quecksilberbelasteter Boeden und Reststoffe. Entwicklung eines hydrometallurgischen Kreislaufprozesses

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thoeming, J. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Technikum

    1998-12-31

    In this thesis, the possibilities and limitations of a hydrometallurgical clean-up technique are shown for treating mercury contaminated solids. The principles of the technique were described by models that derived from theoretical considerations. These models were experimentally examined, tested with realcontaminated solids and used to design a new process, the electroleaching. Two variants of this cyclic process were developed. They differ in the combination of a chloridic oxidative leaching step, a cathodic mercury deposition and an anodic leachate regeneration. All steps were analysed thermodynamically and kinetically. Treating highly contaminated soils residual concentrations of mercury below 1 mg kg{sup -1} were achieved. It was also possible to separate simultaneously traces of gold from mercury containing gold mining residues and to lower contents of chlorinated hydrocarbons a well. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit werden die Moeglichkeiten und Grenzen einer hydrometallurgischen Reinigungstechnik fuer Feststoffe aufgezeigt, die mit Quecksilber kontaminiert sind. Dazu wurden aus theoretischen Ueberlegungen heraus entwickelte Modellierungen experimentell abgeprueft, verfahrenstechnisch umgesetzt und an realkontaminierten Feststoffen erprobt. So wurde ein neues Kreislaufverfahren entwickelt, die Elektrolaugung. Die zwei vorgestellten Prozessvarianten unterscheiden sich durch die jeweilige Kombination von chloridisch-oxidierender Laugung, kathodischer Quecksilberabscheidung und anodischer Laugungsmittel-Regenerierung. Alle Teilprozesse wurden sowohl thermodynamisch als auch kinetisch analysiert. Bei Behandlung industrieller Altlasten konnten Quecksilber-Restgehalte unter 1 mg kg{sup -1} erreicht werden. Ebenso konnten Goldspuren aus quecksilberhaltigen Abgaengen brasilianischer Goldgewinnung abgetrennt sowie Gehalte an chlorierten Kohlenwasserstoffen verringert werden. (orig.)

  6. Psychometric properties of the stress index radiooncology (SIRO) - a new questionnaire measuring quality of life of cancer patients during radiotherapy; Psychometrische Eigenschaften des Stress Index RadioOnkologie (SIRO) - ein neuer Fragebogen zur Erfassung der Lebensqualitaet bei Patienten unter Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sehlen, S.; Fahmueller, H.; Lenk, M.; Duehmke, E. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Ludwig-Maximilians-Univ., Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany); Herschbach, P. [Inst. und Poliklinik fuer Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Medizinische Psychologie, Technische Univ., Muenchen (Germany); Aydemir, U. [Inst. fuer Biometrie und Epidemiologie, Ludwig-Maximilians-Univ., Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-04-01

    Purpose: In the course of radiotherapy oncological patients often experience considerable psychosocial distress. For its measurement however, no specific questionnaire is available. The stress index radiooncology (SIRO), which is based upon the results of extensive preliminary studies, will be made available as a screening-instrument to facilitate measurement of psychosocial distress of cancer patients, including radiotherapy-induced distress. The aim of this study is, to psychometrically evaluate the preliminary version of the questionnaire, to transfer it to the final version (SIRO) and to gain information about the psychosocial distress of radiooncological patients at the beginning of radiotherapy. Patients and Methods: 104 cancer patients (18 to 85 years) with different diagnoses have been included in the study (Table 1). The data have been assessed by means of the preliminary version of the new questionnaire SIRO, the HADS, EORTC QLQ-C30 and LS. With 25 patients semistructured clinical interviews have been conducted. (orig.) [German] Hintergrund: Die strahlentherapeutische Behandlung von Tumorpatienten ist haeufig mit starken psychosozialen Belastungen verbunden, fuer deren Erfassung es bisher keinen spezifischen Fragebogen gibt. Mit dem stress index radioonkologie (SIRO), der auf den Analyseergebnissen umfangreicher Voruntersuchungen beruht, soll erstmals ein Screening-Instrument zur Verfuegung gestellt werden, mit dem die psychosozialen Belastungen von Tumorpatienten, einschliesslich der durch Strahlentherapie induzierten, erfasst werden koennen. Ziel dieser Studie ist, die Fragebogen-Vorform psychometrisch zu evaluieren und in die endgueltige Fragebogenversion (SIRO) zu ueberfuehren. Darueber hinaus sollen Informationen ueber das psychosoziale Belastungsprofil radioonkologischer Patienten zu Beginn einer Strahlentherapie gewonnen werden. Patienten und Methoden: 104 Tumorpatienten (18-85 Jahre) mit unterschiedlichen Diagnosen wurden in die Studie aufgenommen

  7. eCl rate at ss, a tool for the support of processes in eCommerce, materials management and plant documentation in view of process control; eCl rate at ss - ein Werkzeug zur Unterstuetzung der Prozesse im eCommerce, der Materialwirtschaft und der Anlagendokumentation, bezogen auf das PLT-Gewerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eibl, M.; Westphal, D.; Zgorzelski, P. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Kaptein, U. [Degussa-Huels AG, Marl (Germany). Konzernbereich Beschaffung und Logistik; Rudolf, H.J. [ATplan Ges. fuer Planung in der Automatisierungstechnik mbH, Leverkusen (Germany)

    2000-07-01

    The increasing electronic exchange of data for the description of goods between different areas of an enterprise and between enterprises leads to the necessity to standardise data structures. This was the impact for the development of a classification system including attribute lists for products, goods and services. As a part of this project, a classification system and sets of attributes for process engineering and process control equipment for the purposes of procurement and technical materials management were developed. In a project of German enterprises a classification with sets of attributes was developed, which enables a simplification of the processes in the enterprise and beyond its boundaries in different applications up to eCommerce. The structure is called 'eCl rate at ss'. With the sets of attributes and the classification hierarchy of eCl rate at ss goods can be described in a standardised way. (orig.) [German] Der zunehmende elektronische Austausch von Daten zur Beschreibung von Guetern zwischen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens und zwischen den Unternehmen fuehrt zu der Notwendigkeit, Datenstrukturen zu standardisieren. Dies war der Anstoss zur Erarbeitung einer einheitlichen Klassifikation mit Merkmalleisten fuer Produkte, Gueter und Dienstleistungen, darunter auch fuer verfahrenstechnische und prozessleittechnische Geraete, fuer die Zwecke der Beschaffung und der technischen Materialwirtschaft. In einem Projekt der deutschen Wirtschaft wurde eine Klassifikation mit Merkmalleisten entwickelt, die in verschiedenen Anwendungen bis hin zu eCommerce eine Vereinfachung der Prozesse im Unternehmen und ueber seine Grenzen hinaus ermoeglicht. Sie erhielt den Namen 'eCl rate at ss'. Mit den Merkmalleisten und der darueberliegenden Klassifikationshierarchie von eCl rate at ss koennen Gueter in einer standardisierten Art und Weise beschrieben werden. (orig.)

  8. Siebenjährige Follow-up-Studie zur Anwendung des spannungsfreien Vaginalbandes (TVT zur Behandlung der Stressharninkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nilsson CG

    2005-01-01

    Full Text Available Studienzweck: Evaluierung der langfristigen Heilungs- und Spätkomplikationsraten bei Stressharninkontinenz der Frau bei Behandlung mit dem spannungsfreien Vaginalband (TVT, das anhand einer minimal-invasiven Operation eingesetzt wird. Methodik: In drei Studienzentren durchgeführte prospektive Beobachtungs- und Kohortenstudie mit ursprünglich 90 Frauen, deren primäre Stressharninkontinenz einen operativen Eingriff erforderlich machte. Zu den Bewertungsvariablen gehörten ein Vorlagentest (Pad-Test zur Messung des Uringewichts je 24 Stunden, ein Stresstest, eine visuelle Analogskala (VAS zur Beurteilung des Beschwerdegrads sowie ein Fragebogen zur Beurteilung der subjektiven Wahrnehmung des Kontinenzstatus durch die Frauen. Ergebnisse: Als Follow-up-Zeitraum wurde ein durchschnittlicher Zeitraum von 91 Monaten (78–100 Monate festgelegt. Sowohl die objektive als auch die subjektive Heilungsrate lag bei den an der Follow-up-Studie teilnehmenden 80 Frauen bei 81,3 %. Bei 7,8 % der Frauen wurde ein asymptomatischer Prolaps der Organe des kleinen Beckens, bei 6,3 % De-novo-Drangsymptome und bei 7,5 % eine rezidivierende Harnwegsinfektion festgestellt. Weitere unerwünschte Nebenwirkungen des Verfahrens wurden nicht festgestellt. Schlussfolgerung: Die Wirkung der TVT-Operation zur Behandlung der Stressharninkontinenz der Frau bleibt über einen Zeitraum von 7 Jahren erhalten.

  9. Determining the climate impact of the German government's Integrated Energy and Climate Programme (IEKP) and proposing a plan to continuously monitor its climate impact. Work package 2. Development of monitoring tools for the Integrated Energy and Climate Programme (IEKP); Ermittlung der Klimaschutzwirkung des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms der Bundesregierung IEKP und Vorschlag fuer ein Konzept zur kontinuierlichen Ueberpruefung der Klimaschutzwirkung des IEKP. Arbeitspaket 2. Entwicklung eines Monitoringkonzepts fuer das Integrierte Energie- und Klimaschutzprogramm (IEKP)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, Claus; Eichhammer, Wolfgang; Fleiter, Tobias [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung, Karlsruhe (DE)] (and others)

    2012-02-15

    Since November 2010, there exist an obligation to evaluate the effects of the integrated energy and climate program (IEKP) by means of a regular monitoring in order to check the validity of the instruments. With this in mind, the authors of the contribution under consideration at first report on the basic structure of the monitoring plan. Subsequently, 22 measures of this concept are presented.

  10. Überlegungen zu einer entrepreneur-orientierten Ausbildung an gewerblichen Fachschulen: eine Bestandsaufnahme mit Vorschlägen für eine Ergänzung des Curriculums

    OpenAIRE

    Hartmann, Falk

    2010-01-01

    In der Arbeit wird untersucht ob eine Ausbildung zum Entrepreneur, also zur Selbständigkeit möglich ist und es wird ein geeigneter curricularer Ansatz gesucht eine Entrepreneurship Education in die Ausbildung zum staatlich geprüften Techniker Maschinentechnik zu integriereren.

  11. Determination of negligible concentration threshold values for water pollution assessment; Ableitung von Geringfuegigkeitsschwellen zur Beurteilung von Grundwasserverunreinigungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trenck, K.T. von der [Landesanstalt fuer Umweltschutz Baden-Wuerttemberg, Karlsruhe (Germany); Roeder, R.; Slama, H. [Bayerisches Landesamt fuer Wasserwirtschaft, Muenchen (Germany); Markard, C.; Kuehl, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    1999-06-01

    The contribution summarizes the major aspects of results and proposals elaborated by a working group: Criteria for derivation of the negligible concentration threshold, and proposed threshold values for organic and inorganic substances dangerous to water. Evaluation criteria are explained for assessing human toxicity as well as ecotoxicity, and substance-specific evaluation criteria are listed. (orig./CB) [Deutsch] Hauptpunkte des Beitrags, der die Ergebnisse eines Arbeitskreises erlaeutert, sind: Ableitungskriterien fr die Geringfuegigkeitsschwelle und Vorschlag von Geringfuegigkeitsschwellen fr organische und anorganische Wasserschadstoffe. Darstellung der humantoxischen Bewertungskriterien, sowie oekotoxische Bewertungskriterien. Zusammenstellung der stoffspezifischen Bewertungskriterien. (orig./AJ)

  12. Der gläserne Aschenbecher - oder - Zur Verallgemeinerung des Eulerschen Polyedersatzes

    OpenAIRE

    Gallin, P

    2009-01-01

    Eine Diskussion unter Mathematikern im Lehrerzimmer einer Kantonsschule führt zusammen mit Beiträgen der Schülerinnen und Schüler unversehens zu topologischen Einsichten, die normalerweise im Gymnasium nicht zur Sprache kommen.

  13. Theoriebedingte Wörterbuchform-probleme und wörterbuchformbedingte Benutzerprobleme I. Ein Beitrag zur Wörterbuchkritik und zur Erweiterung der Theorie der Wörterbuchform Theory-determined Dictionary Structure Problems and Dictionary Structure Determined User Problems I. A Contribution to Dictionary Criticism and the Theory of Dictionary Structures.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herbert Ernst Wiegand

    2012-01-01

    Full Text Available

    Der empirische Gegenstandsbereich der Wörterbuchforschung verändert sich u.a. dadurch, dass neue Wörterbücher erscheinen. Dabei ist ein Trend zu erkennen, dass zunehmend mehr neue Elemente der Wörterbuchform im Vorspann, im Wörterverzeichnis und im Nachspann auftreten. Die Wörterbuchform wird dadurch komplexer. Für die Theorie der Wörterbuchform ergeben sich dadurch theoriebedingte Wörterbuchformprobleme: Will die Theorie die neuen Entwicklungen berücksichtigen, muss sie erweitert werden und wird dadurch zunehmend komplexer. Wird sie erweitert, erkennt man im Licht der Theorie die Stärken und Schwächen der neuen Formelemente; das führt zur Wörterbuchkritik. Besonders die Schwächen führen zu wörterbuchformbedingten Benutzerproblemen. In diesem ersten Teil des Beitrags werden theoriebedingte Artikelformprobleme behandelt, die sich durch die Berücksichtigung eines bisher nicht untersuchten Artikeltyps ergeben, nämlich den Typ des komplexen Wörterbuchartikels, in dem zwei oder mehr formgleiche Wörter lexikographisch bearbeitet werden, die zu zwei oder mehr Wortklassen gehören. Die theoriebedingten Artikelformprobleme bestehen darin, dass es keine Strukturkonzeption für Artikel dieses Typs, keine systematische Terminologie, keine Typologie und z.T. keine Darstellungsmittel und –methoden gibt. Die Probleme werden dadurch gelöst, dass die Theorie der Wörterbuchform um die fehlenden Elemente systematisch erweitert und die Heuristik ergänzt wird.

    Stichwörter: Artikelfenster; Artikelfolge mit Fenster; Artikelstrukturschema; basaler komplexer Wörterbuchartikel; einfach komplexer Wörterbuchartikel; Fensterartikel; komplexer Wörterbuchartikel; komplexes Artikeltextstrukturbild; Substantiv-Verb-Adjektiv-Artikel; Teilartikel; teilartikelexterner Formkommentar; teilartikelextern erweiterter komplexer Wörterbuchartikel; teilartikelintern erweiterter komplexer W

  14. Development of an analysis method for determining chlorinated hydrocarbons in marine sediments and suspended matter giving particular consideration to supercritical fluid extraction; Entwicklung eines Analysenverfahrens zur Bestimmung von chlorierten Kohlenwasserstoffen in marinen Sedimenten und Schwebstoffen unter besonderer Beruecksichtigung der ueberkritischen Fluidextraktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sterzenbach, D.

    1997-11-01

    The purpose of the present study was to develop an analysis method for chlorinate hydrocarbons in marine environments using supercritical fluid extraction (SFE) instead of conventional approaches. In order to apply this extraction method the available SFE device had to be extended and all the individual steps of the analysis method had to be optimised and adapted. As chlorinated hydrocarbons only occur at very low concentrations in marine environments (ppm to ppt range) the analysis method had to be extremely sensitive. High sensitivity, in town, is generally associated with a high susceptibility of an analysis method to faults through contamination or losses. This meant that the entire method and all its individual steps had to scrutinised for such weak points and improved where necessary. A method for sampling suspended matter in marine environments had to be developed which permits efficient separation of the smallest possible particles from seawater. The designated purpose of the developed analysis method is to deal with topical aspects of marine chemistry relating to sources, transport, distribution, and the fate of chlorinated hydrocarbons in marine environments. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist, ein Analysenverfahren fuer chlorierte Kohlenwasserstoffe in der marinen Umwelt zu entwickeln. Dabei soll die ueberkritische Fluidextraktion (SFE) anstelle herkoemmlicher Verfahren eingesetzt werden. Fuer die Anwendung dieser Extraktionsmethode ist es erforderlich, das zur Verfuegung stehende SFE-Geraet zu erweitern und saemtliche Teilschritte des Analysenverfahrens zu optimieren und auf diese Methode abzustimmen. Der Umstand, dass die chlorierten Kohlenwasserstoffe nur in sehr geringen Konzentrationen in der marinen Umwelt vorkommen (ppm- bis ppt-Bereich), erfordert eine sehr hohe Empfindlichkeit des Analysenverfahrens. Eine hohe Empfindlichkeit bedingt eine grosse Stoeranfaelligkeit des Analysenverfahrens durch Kontaminationen oder Verluste. Aus

  15. Genua als ein Paradigma und eine Parallele zur Wallensteins Architektur

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Muchka, Ivan

    -, č. 10 (2010), s. 161-166 ISSN 1213-5372 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80330511 Keywords : Albrecht of Wallenstein * architecture * gardens Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  16. Entwicklung einer Methodik zur Generierung einer Datenbasis für Optimierungssysteme in der maritimen Leercontainerlogistik

    OpenAIRE

    Vojdani, Nina; Rösner, René

    2013-01-01

    Dieser Beitrag stellt ein Vorgehen zur Entwicklung einer Methodik zur Generierung einer praxisnahen Datenbasis für numerische Untersuchungen im Rahmen der maritimen Leercontainerlogistik vor. Das Vorgehen wird an einem exemplarischen Anwendungsfall verdeutlicht. Die Resultate sollen Testläufe für Szenarien der Leercontainerlogistik unterstützen und somit eine Basis für die Entwicklung und Bewertung organisatorischer Verbesserungsansätze, mathematischer Optimierungsmodelle, entsprechender Lösu...

  17. Competitive Intelligence : Aufbau einer Informationsbasis und Entscheidungssystematik zur Definition strategischer Zielmärkte

    OpenAIRE

    Maffenbeier, Sina

    2010-01-01

    Im Rahmen der Globalisierung und des daraus resultierenden Wettbewerbs ist es für ein Unternehmen von zentraler Bedeutung, Wissen über die Wettbewerbssituation zu erhalten. Nicht nur zur Erschließung neuer Märkte, sondern auch zur Sicherung der Unternehmensexistenz ist eine Wettbewerbsanalyse unabdingbar. Konkurrenz- bzw. Wettbewerbsforschung wird überwiegend als „Competitive Intelligence“ bezeichnet. In diesem Sinne beschäftigt sich die vorliegende Bachelorarbeit mit einem Bereich von Compet...

  18. Repetitive transkranielle Magnetstimulation zur Tinnitusbehandlung: keine Verbesserung der Effekte durch dopaminerge Rezeptorstimulation

    OpenAIRE

    Kleinjung, T; Vielsmeier, V; Frank, E; Burger, JS; Landgrabe, M; Hajak, G; Strutz, J; Langguth, B

    2010-01-01

    Einleitung: Die repetitive transkranielle Magnetstimulation (rTMS) stellt ein Instrument zur fokalen Modulation neuronaler Aktivität dar. Niedrigfrequente rTMS über dem auditorischen Kortex wird erfolgreich zur Reduktion des Tinnitusschweregrades eingesetzt. Allerdings sind die positiven Effekte als moderat zu bezeichnen und weisen eine hohe interindividuelle Streuung auf. Untersuchungen an gesunden Probanden konnten zeigen, dass die Effekte von rTMS im Bereich des Motorcortex durch gleichze...

  19. Altautoverwertung zwischen Staat und Markt: Bedingungen und Potentiale zur Modernisierung von Lagerhaltung und Marketing gebrauchter Autoteile

    OpenAIRE

    Lucas, Rainer

    2000-01-01

    Das Arbeitspapier diskutiert vor dem Hintergrund veränderter gesetzlicher Rahmen-und Wettbewerbsbedingungen in der Autoverwertung Ziele und Maßnahmen zurStärkung kleiner und mittelständischer Verwertungsbetriebe. Der Bereich GebrauchteAutoteile wird im Rahmen eines regionalen Fallbeispiels einer tiefergehenden Analyseunterzogen. Hieraus werden Vorschläge zur regionalen Netzwerkbildung innerhalb derBranche und neue Dienstleistungsperspektiven abgeleitet. Ein wesentliches Koope-rationsfeld ist ...

  20. A comparison of total bound nitrogen with the sum of inorganic nitrogen in the present partice in the German Water Regulation Act for monitoring of nitrogen compounds; Ein Vergleich des gesamten gebundenen Stickstoffs mit der Summe des anorganischen Stickstoffs in der derzeitigen Gesetzespraxis zur Ueberwachung auf Stickstoffverbindungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rinne, D.; Seckert-Knopp, W. [Landesamt fuer Wasserwirtschaft Rheinland-Pfalz, Mainz (Germany)

    1997-11-01

    1990 bis 1994 zusammengestellt. Eine Auswertung erfolgte im Hinblick auf - die Vergleichbarkeit von {Sigma} N{sub anorg.} mit TN{sub b} bei einem geplanten Austausch dieser Parameter im Abwasserabgabengesetz - die Entwicklung eines Parameters `organisch gebundener Stickstoff` (N{sub org.}) - die Praktikabilitaet und Datendichte bei der Bilanzierung des Naehrstoffparameters `Stickstoff` (N) in Gewaessern. Dabei ergibt sich Folgendes: In den weitaus meisten Faellen ist TN{sub b} groesser als {Sigma} N{sub anorg.}; ein plausibles Ergebnis, da viele Proben organisch gebundenen Stickstoff enthalten. Die Differenz zwischen den TN{sub b}-Werten und der Summen der Einzelbestimmungen von NO{sub 2}{sup -}, NO{sub 3}{sup -}NH{sub 4}{sup +} muss `organisch gebundener Stickstoff` (N{sub org.}) sein. Damit ist die Moeglichkeit zur Berechnung dieser Groesse gegeben, wie die vorliegende Untersuchung zeigt. Den Summenparameter TN{sub b} kann man im Gegensatz zu den Einzelbestimmungen apparativ, schnell und mit genuegend niedriger Bestimmungsgrenze bestimmen. Damit kann eine genuegend hohe Datendichte erzeugt werden. Da im Gegensatz zur derzeitigen Vorgehensweise nur eine Bestimmungsmethode mit ihrem Fehler in wasserwirtschaftliche Berechnungen eingeht, ist eine wichtige Voraussetzung fuer eine Stickstoffbilanzierung in Gewaessern erfuellt. (orig.)

  1. Die Kyphoplastie als Revisionseingriff bei Auslockerung eines Fixateurs interne bei Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Becker S

    2004-01-01

    Full Text Available Kyphoplastie ist eine moderne minimal-invasive Methode zur Stabilisation von osteoporotischen Wirbelfrakturen. Bei einigen osteoporotischen Patienten kann aber eine offene Stabilisation mit Fixateur interne notwendig werden. Aufgrund des osteoporotischen Knochens sind diese Eingriffe mit einem hohen Schraubenauslockerungsrisiko behaftet. Wir demonstrieren diesbezüglich 3 verschiedene Techniken zur Stabilisierung einer osteoporotischen Wirbelsäule nach Schraubenausbruch: die transpedikuläre Kyphoplastie nach Schraubenentfernung, die kyphoplastische Schraubenaugmentationsmethode und die kyphoplastische Abstützungsmethode.

  2. Modafinil zur behandlung der tumorfatigue : eine interventionsstudie

    NARCIS (Netherlands)

    Wirz, S.; Nadstawek, J.; Kühn, K. U.; Vater, S.; Junker, U.; Wartenberg, H. C.

    2010-01-01

    the authors conducted an open-label investigation examining the effects of modafinil in reducing fatigue in patients with cancer, undergoing cancer treatment, and receiving opioid therapy. after approval by the local Ethics Committee and informed consent cancer patients who reported fatigue -

  3. Verfahren zur Ueberpruefung der Steuerung eines Fertigungsprozesses

    OpenAIRE

    Braatz, A.; Duerr, M.

    2003-01-01

    DE 10157657 A UPAB: 20030805 NOVELTY - A method for verifying control of a manufacturing process, in which a software model (12,13) is fabricated, which contains the time conditions/demands from the control for the correct carrying out of the manufacturing process. A device model (17) is fabricated which contains the time lags/delays caused by the actual manufacturing process and during which it is verified by a computer, whether the actual time delays which have arisen are compatible with th...

  4. In vitro-Untersuchung zur Erreger-eliminierenden Wirkung von Wundspüllösungen

    OpenAIRE

    Nayel, Aria

    2010-01-01

    Die Durchführung einer gewissenhaften Lavage in Verbindung mit einem sorgfältig durchgeführten Débridement hat essenzielle Bedeutung im Wundmanagement der Akut-versorgung traumatologischer Patienten zur Verhinderung von Wundheilungsstörungen und etwaiger Infektionen. Für eine solche Lavage stehen diverse antiseptische Wundreinigungsmittel sowie sterile Spülmedien wie Kochsalz- oder Ringerlösung zur Verfügung. Zur Entschei...

  5. Repertory Grids als Methode zur Untersuchung von Schülervorstellungen im Bereich Computer und Internet

    OpenAIRE

    Pancratz, Nils

    2016-01-01

    In dieser Arbeit wird untersucht, inwieweit sich die Repertory Grid Methode zur Erhebung (bzw. zur Bestätigung bisheriger Ergebnisse von Untersuchungen) von Schülervorstellungen im Bereich Computer und Internet eignet. Dazu wird eine konkrete Repertory Grid Methode entwickelt und diese an einigen Schülerinnen und Schülern angewandt. Die Untersuchungen werden ausgewertet und mit bisherigen Ergebnissen verglichen. Abschließend wird die Eignung der Methode zur Untersuchung von Schülervorstellung...

  6. Development and use of a laser double pulse process for the optical investigation of the dynamics of cavitation phenomena in a plan or nozzle with fast flow through it; Entwicklung und Einsatz eines Lasser-Doppelpulsverfahrens zur optischen Untersuchung der Dynamik von Kavitationserscheinungen in einer schnell durchstroemten, planaren Duese

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roosen, P.; Kluitmann, S. [RWTH Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Technische Thermodynamik

    1997-12-01

    A double pulse technique was developed for the datailed investigation of the dynamics of cavitating nozzle flow in a planar, optically accessible nozzle of realistic dimensions, which combines the short time of laser pulses with the freedom from speckles of wide-band radiation. The light from fluorescence radiators is used here, which in turn is excited by lasers to very short period illumination. This technique was used as light source for shade photographs and also for a particle trace follow-up in the planar nozzles. The technique was explained by results from examples and some conclusions were drawn regarding the characterisation of internal nozzle flow. The work was supported by the German Research Association in the context of the main programme `Transient Processes`. (orig.) [Deutsch] Zur detaillierten Untersuchung der Dynamik kavitierender Duesenstroemungen in einer planaren, optisch zugaenglichen Duese realistischer Dimension wurde eine Doppelpulstechnik entwickelt, die die Kurzzeitigkeit von Laserpulsen mit der Specklefreiheit breitbandiger Strahlung verbindet. Hierbei wird das Licht von Fluoreszenzstrahlern ausgenutzt, die ihrerseits durch Laser zu sehr kurzzeitigem Leuchten angeregt werden. Diese Technik wurde als Lichtquelle fuer Schattenphotographien wie auch fuer eine Teilchenspurverfolgung in der planaren Duesen eingesetzt. An beispielhaften Ergebnissen wurde die Technik erlaeutert und einige Schluesse hinsichtlich der Charakterisierung der Dueseninnenstroemung gezogen. Die Arbeiten werden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Schwerpunktprogramms `Transiente Vorgaenge` gefoerdert. (orig.)

  7. Medienkompetenz multiplizieren? Entwicklung eines Multiplikator/-innenkonzepts im Lehramtsstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antje Müller

    2017-02-01

    Full Text Available Zur Förderung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz in der universitären Lehramtsausbildung wurde an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Lehrprojekt initiiert, das an der aktuellen technologischen Ausstattung von deutschen Schulen ansetzt. Als Zugang wurde die Technologie der interaktiven Whitebords gewählt, um gegenwärtige Entwicklungen der Digitalisierung von Unterrichtsräumen zu thematisieren und dabei ausgewählte Aspekte von Medienkompetenz zu fördern. In dem Projekt haben verschiedene Einrichtungen der Universität und der Lehrerbildung kooperiert, um eine Multiplikator/-innenschulung für Studierende zu erarbeiten und zu etablieren. Es wurde eine 28-stündige Qualifizierungsreihe entwickelt, die sich aus modularisierten Workshops zur medientechnischen und -didaktischen Auseinandersetzung mit interaktiven Whiteboards, Elementen der Tutor/-innenausbildung sowie der Erarbeitung eines eigenen Unterrichtsentwurfes zusammensetzt. In dem Artikel werden die entwickelten Module vorgestellt und bewertet, inwieweit sie den von Herzig, Aßmann und Klar (2014 formulierten Zielvorstellungen zur Medienkompetenzförderung für das Lehramtsstudium entsprechen. Im Abgleich mit diesen Zielvorstellungen werden Entwicklungspotentiale des Konzepts identifiziert. Darüber hinaus fliessen Ergebnisse der praktischen Durchführung in Optimierungsvorschläge zur Steigerung der Nachhaltigkeit und Qualität der didaktischen Kompetenzen zum Einsatz von interaktiven Whiteboards in der Lehramtsausbildung – und darüber vermittelt im Schulunterricht – ein.

  8. Aircraft Research Guideline 1999 - 2002: High pressure compressor - preliminary design as a basis for the development of an efficient and environmentally friendly core engine. Final report; Leitlinie Luftfahrtforschung 1999 - 2002: Hochdruckverdichter-Vorauslegung als Grundlagenuntersuchung zur Entwicklung eines Kerntriebwerkes fuer einen effizienten und umweltfreundlichen Antrieb. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klinger, H.

    2001-08-01

    This report completes the documentation for the research project 'High Pressure Compressor - Preliminary Design as Basis for the Development of an Efficient and Environmentally Friendly Core Engine' which was funded by the Ministry of Economics of State Brandenburg. The objective of the project is to deliver a preliminary compressor aerodynamic design as well as design studies for an efficient, weight and cost improved compressor. The increase of stage pressure ratio and improved efficiency, whilst stage and blade count is reduced, has been achieved by advanced 3D methods. Compressor stability also at off-design conditions will be retained. The mechanical design focusses on a cost and weight optimised rotor not only for a conventional bladed discs but also for Blish stages. Various options for split casings have been developed and assessed. Alternative vortex reducers based on different design options have been carried out. The results from this project will be directly exploited in a follow-on project for a new nine-stage compressor. The new high pressure compressor will be a key element of the future two-shaft-engine architecture. (orig.) [German] Der vorliegende Bericht schliesst das vom Land Brandenburg im Rahmen der Leitlinie Luftfahrtforschung gefoerderte Vorhaben 'Hochdruckverdichter - Vorauslegung als Grundlagenuntersuchung zur Entwicklung eines Kerntriebwerkes fuer einen effizienten und umweltfreundlichen Antrieb' ab. Ziel dieses Vorhabens ist es, im Rahmen einer aerodynamischen Vorauslegung sowie Designstudien die notwendigen Technologien zu erarbeiten, um einen hinsichtlich Effizienz, Kosten, Gewicht und Wartungsintervallen verbesserten Hochdruckverdichter auszulegen. Die Erhoehung des Druckverhaeltnisses und des Wirkungsgrads bei verringerter Stufen- und Schaufelzahl sowie ein stabiles Betriebsverhalten auch ausserhalb des Auslegungspunktes wurde dabei durch eine aeusserst fortschrittliche 3D Schaufelauslegung erreicht. Auf der

  9. Konzeption, Entwicklung und Evaluierung eines Messsystems zur sortenreinen Klassifikation von fluoreszenzcodierten Kunststoffen im Rahmen des Kunststoff-Recyclings(Conception, development and evaluation of a measuring system for the classification of fluorescence coded plastics within the framework of plastic recycling)

    Science.gov (United States)

    2016-06-13

    Integrationszeiten akquiriert und das gemittelte Spektralbild wird mit der jeweiligen Belichtungszeit skaliert. Weicht der jeweilige Quotient a us...Halogen Kalibrierlichtquelle verwendet wurde. Der Quotient aus dem bekannten bzw. zur Verfiigung gestellten Referenzspektrums der...Healey und R. Kondepudy: "Radiometric CCD camera calibration and noise estimation". IEEE Transactions on Pattern Analysis and Machine Intelligence

  10. Entwicklung einer Methodik zur Qualitätssicherung und Prozeßkontrolle von thermisch modifiziertem Holz mit Nah-Infrarotspektroskopie

    OpenAIRE

    Bächle, Helmut

    2010-01-01

    Thermisch modifizierte einheimische Hölzer bieten eine Alternative zur Verwendung von Holzschutzmitteln und Importhölzern. Die Arbeit untersucht die NIR-Spektroskopie als Methode zur Qualitätssicherung und Prozessüberwachung der thermischen Modifizierung. Neben der Anwendung im off-line Betrieb wurden Laborversuche zur in-line Anwendung durchgeführt. Die ergebnisse zeigen, dass die NIR-Spektroskopie zur Evaluierung der physikalisch-mechanischen Eigenschaften von fehlerfreien Proben eingesetzt...

  11. Review Essay: Dialogische Introspektion: Eine Erweiterung des empirischen Methodenspektrums durch die Wiederentdeckung von Introspektionsverfahren

    OpenAIRE

    Weggen, Jenny

    2011-01-01

    Das Buch "Dialogische Introspektion. Ein gruppengestütztes Verfahren zur Erforschung des Erlebens" beschreibt die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung eines weitgehend in Vergessenheit geratenen qualitativen Verfahrens im Methodenspektrum von Psychologie und Sozialwissenschaften. Die Hamburger Forschungswerkstatt um Thomas BURKART, Gerhard KLEINING und Harald WITT greift das Verfahren der Introspektion auf, systematisiert es und entwickelt es unter Bezugnahme auf neue Erkenntnisse der empir...

  12. Review Essay: Dialogische Introspektion : eine Erweiterung des empirischen Methodenspektrums durch die Wiederentdeckung von Introspektionsverfahren

    OpenAIRE

    Weggen, Jenny

    2012-01-01

    Das Buch "Dialogische Introspektion. Ein gruppengestütztes Verfahren zur Erforschung des Erlebens" beschreibt die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung eines weitgehend in Vergessenheit geratenen qualitativen Verfahrens im Methodenspektrum von Psychologie und Sozialwissenschaften. Die Hamburger Forschungswerkstatt um Thomas BURKART, Gerhard KLEINING und Harald WITT greift das Verfahren der Introspektion auf, systematisiert es und entwickelt es unter Bezugnahme auf neue Erkenntnisse der empir...

  13. Zur tariflichen Umsetzung des steuerlichen Existenzminimums

    OpenAIRE

    Baumann, Franz; Genser, Bernd

    1993-01-01

    Das Bundesverfassungsgericht erklärte in zwei Entscheidungen, 1990 den Kinderfreibetrag und 1992 den Grundfreibetrag des deutschen Einkommensteuergesetzes für zu niedrig und damit im Widerspruch zum Grundgesetz. In der vorliegenden Arbeit werden die international üblichen tarifpolitischen Instrumente zur Steuerfreistellung eines haushaltsbezogenen Existenzminimums hinsichtlich ihrer Verfassungskonformität sowie ihrer distributiven und fiskalischen Konsequenzen untersucht. Neben der reinen Tar...

  14. MEC.O – Medical education online: ein Schlüssel zur Wissenserweiterung in der unfallchirurgischen Studentenausbildung im Rahmen der neuen Approbationsordnung für Ärzte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redies, Michael

    2009-02-01

    Full Text Available Zielsetzung: Wir stellen ein spezielles eLearning-Konzept der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der Universität des Saarlandes vor: MEC.O (Medical education online. Methodik: Dieses eLearning-Konzept ist als Teil der studentischen Ausbildung konzipiert und ergänzt die bereits bestehende Ausweitung der Lehr- und Lernangebote (Blockpraktika, Praxisseminare, Praktisches Jahr, freiwilliger zusätzlicher multimedialer Unterricht unter tutorieller Anleitung in der Unfallchirurgie während des Medizinstudiums. Ergebnisse: Die Studenten können zwischen vier verschiedenen Stufen des eLearning-Moduls wählen: e-Vorlesung, Operationsvideos, Internet-Links zu einer Wissensdatenbank und klinische Fallbeschreibungen. Eine Leistungskontrolle auf mehreren Ebenen schließt sich an. Eine Evaluation der Akzeptanz durch die Studenten erbrachte außerordentlich positive Resultate. Schlussfolgerung: Wir sehen eLearning als Teil eines Blended Learning-Konzeptes, das eine Hinwendung zu problemorientierten Strategien des lebenslangen Lernens im Medizinstudium und im Beruf fördert. Die Rolle des Hochschullehreres verändert sich dadurch von einem reinen Vermittler von Standardwissen hin zu einem Mentor für die Studenten, der gezielte Förderung und individuelle Betreuung bieten kann.

  15. Entwicklung eines markerfreien in frame Deletionssystems für Acetobacteraceae

    OpenAIRE

    Kostner, David

    2014-01-01

    In der Arbeit konnte ein markerfreies 5’-Fluorocytosin basiertes Deletionssystem für Essigsäurebakterien entwickelt werden. Durch Einsatz dieses Systems wurde der Grund für die abweichende Biomasseproduktion zwischen Gluconobacter oxydans 621H und DSM 3504 auf eine zusätzliche NADH Dehydrogenase zurückgeführt. Des Weiteren konnte mithilfe des Deletionssystems der Einfluss von Typ I Restriktionssystemen auf die Transformationseffizienz von G. oxydans verdeutlicht werden und ein Expressionssyst...

  16. Entwicklung und Validierung einer elektrochemischen Methode zur Differenzierung von Weizenproben und elektrochemische Unterschungen an Möhren

    OpenAIRE

    Roose, Marco; Desche, Marco [früherer Name

    2004-01-01

    Eine Methode zur Differenzierung von Weizenproben (Triticum aestivum L.) mittels elektrochemischer Parameter wurde entwickelt und validiert. Die Methode wurde auf die wichtigsten Einfluss- und Verfahrensgrößen hin untersucht. Als eine Voraussetzung zur Validierung wurden alle Laborprozesse in normativen Dokumenten beschrieben. Dies ist zum ersten Mal überhaupt für die Methode in diesem Umfang durchgeführt worden. Mit der Methode wurden Messungen durchgeführt, um Weizenproben au...

  17. Development of a method for direct biological removal of ammonium to nitrogen in treatment of waste waters of the anaerobic sludge digestion - deammonification. Final report; Entwicklung eines Verfahrens zur direkten biologischen Umsetzung von Ammonium zu Stickstoff bei der Behandlung von Abwaessern der Anaerob-Klaerschlammfaulung - Deammonifikation. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenwinkel, K.H.; Seyfried, C.F.; Kunst, S.; Diekmann, H.; Hippen, A.; Helmer, C.; Scholten, E.

    2001-07-01

    initiation tests were run. Accompanying batch-tests and micro-biological analyses served mainly for the kinetic examination of the metabolisms, that is for the determination of the conversion performances and for the basic analysis of the relevant metabolism ways and the participating micro-organisms. (orig.) [German] Die Stickstoffelimination in kommunalen und industriellen Abwaessern spielt in der Abwasserreinigung weiterhin eine bedeutende Rolle, zumal mit der Abwasserverordnung (AbwV) von 1997 einige Veraenderungen bei den Anforderungen und Regelungen hinsichtlich der Schad- und Naehrstoffentfernung vorgenommen wurden. Da gerade die Stickstoffentfernung oftmals einen erheblichen Kostenfaktor bei der Abwasserreinigung darstellt, insbesondere wenn es um die (Mit-)Behandlung hoch stickstoffbelasteter Teilstroeme geht, ist man stetig auf der Suche nach wirtschaftlichen Behandlungskonzepten. Im Rahmen des Forschungsvorhabens wurde das Verfahren der Deammonifikation entwickelt, d.h. die Prozessfolge aus aerober Nitritation und anoxischer Ammoniumoxidation ('biologische Komproportionierung' von Ammonium und Nitrit zu molekularem Stickstoff), die komplett auf den Stoffwechselprozessen autotropher Mikroorganismen beruht, wodurch sich vor allem Einsparpotentiale hinsichtlich des Kohlenstoffbedarfes ergeben. Aufgrund des verkuerzten aeroben Oxidationsschrittes und bei Anwendung der Biofilmtechnologie lassen sich zudem Sauerstoffbedarf und Reaktionsvolumen reduzieren. Im Hinblick auf einen gezielten verfahrenstechnischen Einsatz der Deammonifikation waren im Rahmen der Forschungsarbeiten die prozessbestimmenden Einflussgroessen zu bestimmen und geeignete Verfahrenstechniken und Verfahrensfuehrungen naeher zu ueberpruefen. Hierzu wurden ausgehend von gross- und pilottechnischen Untersuchungen und Erkenntnissen unter Beruecksichtigung (mikro-)biologischer Zusammenhaenge die wesentlichen Randbedingungen zur Realisierung sowie das Betriebsverhalten der autotrophen

  18. Development and application of a parallel finite volume method for flow simulation on unstructured grids with local refinement; Entwicklung und Anwendung eines parallelen Finite-Volumen-Verfahrens zur Stroemungssimulation auf unstrukturierten Gittern mit lokaler Verfeinerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidl, V.

    1997-11-01

    A finite vomume method for calculation of steady and unsteady flow on unstructured grids is parallelized by local spatial and time decomposition. In the first case, a parallel variant of the conjugated gradient method with multiple local preconditioning is formulated and analyzed. The method is tested for simple applications (e.g. flow around a cylinder). The second part of the publication describes a direct numerical simulation of turbulent flow around a sphere at a Reynolds number of 5000 (based on flow velocity and sphere diameter). Current and Reynolds-averaged flow fields are discussed. Particular emphasis is placed on coordinate-independent representation of the anisotropy ratios of the Reynolds tensor and dissipation tensor. (orig.) [Deutsch] Ein Finite-Volumen-Verfahren fuer die Berechnung stationaerer und instationaerer Stroemungen auf unstrukturierten Netzen wird durch Gebietszerlegung im Raum und Zeit parallelisiert. Fuer die raeumliche Zerlegung wird eine parallele Variante der konjugierten Gradienten Methode mit mehrfacher, lokaler Vorkonditionierung formuliert und analysiert. Anhand einfacher Anwendungsbeispiele (Zylinderumstroemung, deckelgetriebene Nischenstroemung) wird das entwickelte Gesamtverfahren getestet und seine Effizienz bestimmt. Der zweite Teil der Arbeit beschreibt eine direkte numerische Simulation der turbulenten Kugelumstroemung bei einer Reynolds-Zahl von 5 000 (basierend auf Anstroemgeschwindigkeit und Kugeldurchmesser). In der Ergebnisauswertung werden augenblickliche und Reynolds-gemittelte Stroemungsfelder diskutiert und besonderer Wert auf eine koordinatenunabhaengige Darstellung der Anisotropieverhaeltnisse des Reynolds-Tensors und des Dissipationstensors gelegt. (orig.)

  19. Festlegung eines Lectotypus von Eumeta variegata (Snellen) (Lepidoptera, Psychidae)

    NARCIS (Netherlands)

    Dierl, W.

    1965-01-01

    Eumeta variegata (Snellen) Oiketicus variegatus Snellen, 1879, Tijdschr. Ent. 22: 114-117, pl. 9 fig. 6, 6a, b, c, d. Für die Erstbeschreibung dieser Art durch Snellen lagen zwei ♂ Exemplare aus dem südwestlichen Celebes vor. Eines davon ist voll entwickelt und gelangte in der Originalarbeit zur

  20. Combined application of numerical simulation models and fission tracks analysis in order to determine the history of temperature, subsidence and lifting of sedimentary basins. A case study from the Ruhr Coal basin inWest Germany; Die kombinierte Anwendung numerischer Simulationsmodelle und Spaltspurenuntersuchungen zur Entschluesselung der Temperatur-, Subsidenz- und Hebungsgeschichte von Sedimentbecken - Ein Fallbeispiel aus dem Ruhrkohlenbecken Westdeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karg, H. [Forschungszentrum Juelich (Germany). Inst. fuer Erdoel und organische Geochemie; Littke, R. [RWTH Aachen (Germany); Bueker, C. [Univ. Bern (Switzerland). Inst. fuer Geologie

    1998-12-31

    The Ruhr Coal basin is one of the globally best known sedimentary basins. According to classical, established the Ruhr Basin is a typical foreland molasse basins. The thermal history (heating and cooling) and the structural and sedimentary development since the formation of the basin, i.e. subsidence and lifting and erosion are of the first importance for the potential formation of hydrocarbons. In order to quantify these processes, two-dimensional numerical simulation models (based on geological and seismological sections) of the Ruhr basin were developed from which one could conclude the heat flow at the time of maximum basin depth after variscis orogenesis, maximum temperatures of individual strata sections and thickness of eroded strata. The PetroMod program package of the company IES/Juelich was used for these analyses. Finite-element-grids enable mathematican mapping and reconstruction of complex geological structures and processes. The models on temperature history are calibrated by comparing measured and calculated carbonification (vitrinite reflection) data. (orig./MSK). [Deutsch] Das Ruhrkohlenbecken stellt weltweit eines der am besten erforschten Sedimentbecken dar. Nach klassischen und etablierten Beckenmodellen kann das Ruhrbecken als typisches Vorlandmolassebecken angesehen werden. Besonders relevant fuer die potentielle Bildung von Kohlenwasserstoffen sind in erster Linie die thermische Geschichte (Aufheizung und Abkuehlung) sowie die strukturelle und sedimentaere Entwicklung seit der Beckenbildung, sprich Versenkungs-, Hebungs- und Erosionsprozesse. Um solche Prozesse zu quantifizieren, wurden im Ruhrbecken zweidimensionale (d.h. auf der Grundlage von geologischen und seismischen Sektionen) numerische Simulationsmodelle entwickelt, die Aufschluss ueber Waermefluesse zur Zeit der maximalen Beckeneintiefung im Anschluss an die variszische Orogenese, erreichte Maximaltemperaturen einzelner Schichtglieder sowie die Maechtigkeit erodierter Schichten im

  1. Entwicklungspotenziale für ein passiv klimatisiertes Gebäude mit Badgir und Luftkollektor in Isfahan (Iran)

    OpenAIRE

    Nasrollahi, Kamyar

    2016-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden verschiedene Ansätze zur Bilanzierung von Badgiren und Luftkollektorkonstruktionen studiert und ein Beitrag zur Bilanzierung, harmonisiert mit der DIN V 18599, neu entwickelt. Die rechnerische Bilanzierung der Einzelelemente wurde mit dem Werkzeug der thermisch dynamischen Simulation entwickelt und überprüft.

  2. Development of a sodium heat pipe solar receiver with hybrid drive for dish/Stirling systems for decentralised electricity supply. Final report; Entwicklung eines hybridbetriebenen Natrium-Heat Pipe Solarreceivers fuer Dish/Stirling-Systeme zur dezentralen Stromversorgung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Laing, D.

    1997-03-01

    After detailed concept studies, a hybrid heat pipe receiver was developed, in which the heat is transferred both on the gas and the solar side only via a heat pipe. The concentrated solar radiation is absorbed on the inner cylinder of a coaxial heat pipe. A diffusion gas blower burner (a modification of the SPS burner originally used for the gas operation of the V160 Stirling engine) is situated axially behind the heat pipe. The exhaust gases flow axially over the finned outer cylinder of the heat pipe, which is simultaneously the heat exchanger for the heat pipe. An impact plate divides the receiver hollow space from the combustion chamber. The receiver is designed for a transfer power of 35 KW{sub th} at an operating temperature of 700 to 850 degrees C. The design of the capillary structure was done by the (German) Research Institute for Nuclear Technology and Energy Conversion (KE). The receiver was manufactured in collaboration with KE. The superimposition of the Stirling heater tube with the heat exchanger fins proved to be very difficult. The receiver was successfully tested in DISCOS for about 60 hours. The working behaviour of the receiver was very good. Neither the switching in the burner in solar operation nor the focussing or re-introduction of the solar radiation after passing clouds; during burner operation, represented a problem for the receiver. The heat pipe functioned without problems in every operating mode. Peak nett system efficiencies of 20% were obtained in purely gas operation and a combustion efficiency of 92% and a receiver efficiency of 83% were obtained. [Deutsch] Nach ausfuehrlichen Konzeptstudien wurde ein hybrider Heat Pipe Receiver entwickelt, bei dem die Waerme sowohl gas- als auch solarseitig ueber nur ein Waermerohr uebertragen wird. Die konzentrierte Solarstrahlung wird auf dem inneren Zylinder des koaxialen Waermerohrs absorbiert. Ein Diffusions-Gasgeblaesebrenner (eine Modifikation des urspruenglich fuer den Gasbetrieb des V160

  3. Air conditioning or museum buildings. How much air conditioning does a museum need?; Zur Klimatisierung von Museen. Sinn und Unsinn der Museumsklimatisierung, oder wie viel Klima braucht ein Museum?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ottitsch, R. [Ingenieurbuero Ottitsch, Muenchen (Germany)

    2004-07-01

    It is undisputed that air conditioning of museum buildings is necessary, but opinions disagree as to the capacity of the air conditioning system. While some opt for a simple and low-cost ventilation system, others make demands that are hardly feasible. (orig.) [German] Die Klimatisierung eines Museums ist in den meisten Faellen, sieht man von kleineren Haeusern ab, unstrittig. Wenn jedoch darueber diskutiert wird, welche Ansprueche an die Klimatechnik gestellt werden sollen, scheiden sich die Geister sehr schnell. Je nach Standpunkt soll die Klimatechnik wegen der Kosten und der Integration in das Bauwerk maximal eine einfache Be- und Entlueftung sein, oder es werden Ansprueche aufgrund von konservatorischen Aspekten an die Klimatechnik gestellt, die technisch kaum umsetzbar sind. (orig.)

  4. Demonstration of a production-integrated process for utilization of effluents and organic residues for active cooling of must and wine at the Herrenhof wine and sparkling wine production plant; Demonstration eines produktionsintegrierten Verfahrens zur Verwertung von Abwaessern und organischen Reststoffen zur Aktivkuehlung von Most und Wein auf dem Wein- und Sektgut Herrenhof

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, D.H.; Dobelmann, J.K.

    2001-07-01

    Viniculture differs from agriculture in that only the must is utilized, while the main part of the grape biomass is discarded. These residues, as well as the effluents with their high concentration of organic matter, should be utilized as well. [German] In der Landwirtschaft produzierte Biomasse stellt das Primaerelement der brancheninternen Wertschoepfungskette dar. Eine Ausnahme hierzu stellt die Situation bei der Weinerzeugung dar, hier wird nach der Kelterung der Trauben nur der biomassen- und kohlenstoffarme Most der weiteren Verarbeitung zu Wein zugefuehrt. Der Hauptteil der in den Traubenschalen und Kernen enthaltene Biomasse, sowie das gesamte Beerenfleisch und organische Trube werden fuer die Produktion nicht genutzt. Ziel eines angepassten Konzeptes muss es im Sinne eines produktionsintegrierten Konzeptes von daher sein, diese Rueckstaende zusammen mit den anfallenden organisch hoch belasteten Abwaessern einer energetischen Verwertung zuzufuehren. (orig.)

  5. Determining the climate impact of the German government's Integrated Energy and Climate Programme (IEKP) and proposing a plan to continuously monitor its climate impact. Work package 1. Qualitative assessment of the instruments in an Integrated Energy and Climate Programme (IEKP); Ermittlung der Klimaschutzwirkung des Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramms der Bundesregierung IEKP und Vorschlag fuer ein Konzept zur kontinuierlichen Ueberpruefung der Klimaschutzwirkung des IEKP. Arbeitspaket 1. Qualitative Einschaetzung der Instrumente im Integrierten Energie- und Klimaschutzprogramm (IEKP)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, Claus; Eichhammer, Wolfgang; Fleiter, Tobias [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung, Karlsruhe (DE)] (and others)

    2012-02-15

    In August 2007, the key elements for an integrated energy and climate program (IECP) were adopted within the Meseberg resolutions. The implementation of the Meseberg resolutions were performed in three packages primarily including amending laws as well as support measures. The authors of the contribution under consideration compare the climate protection instruments realized by IECP with the presentations in the IECP. This comparison is based on an analysis of documents and research projects in the periphery of the IECP and on a survey of target groups and other relevant actors on the effectiveness of the IECP mechanisms. The result of this comparison is summarized in form of 27 measures.

  6. Investigations performed on the compost worm Eisenia fetida and selected species of earthworms concerning the intake of HCB and pyrene with the goal of deriving a bioaccumulation test; Untersuchungen zur Aufnahme von HCB und Pyren durch den Kompostwurm Eisenia fetida und ausgewaehlte Regenwurmwildarten. Ableitung eines Bioakkumulationstests

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vespermann, A.; Riepert, F.; Pflugmacher, J. [Biologische Bundesanstalt fuer Land- und Forstwirtschaft, Inst. fuer Oekotoxikologie im Pflanzenschutz, Berlin (Germany)

    2003-07-01

    The man issues of the studies described were the validation of a test design for the assessment of the bioaccumulation potential of environmental pollutants and the applicability of Eisenia fetida as a model-organism and artificial soil (OECD) as a standard test substrate. The test organisms used were E. fetida of our own breeding stock and Allolobophora caliginosa, Allolobophora chlorotica, Allolobophora longa and Lumbricus rubellus sampled from a field site. Test soils used were the artificial soil (OECD) and a BBA field soil. Soils were each contaminated with 10 mg HCB and Pyrene per soil dry-weight. Within the test period of 4 weeks, samples were taken weekly for residue analysis in the worms and soils. Bioaccumulation factors (AF) calculated for E. fetida and the free-living species were in the range of 10-17 (HCB) and 0.9-1.7 (Pyrene) depending on the soil used. By re-calculation of the concentrations in soil to concentrations in soil water, the resulting bioconcentration factors are compared with published BCF values determined from QSAR's of other worm species and fresh water fish. It could be concluded that the existing earthworm tests (OECD 1984, ISO 1998) represent an appropriate design for testing the bioconcentration potential of chemicals in soil. (orig.) [German] Ziel der beschriebenen Untersuchungen war die praktische Ueberpruefung eines Methodenentwurfs zur Erfassung der Bioakkumulation von Umweltchemikalien mit Eisenia fetida, der Eignung von E. fetida als Modellorganismus und des OECD-Kunstbodens als Standardsubstrat. Als Testorganismen wurden aus eigener Zucht der Kompostwurm Eisenia fetida und nach Feldentnahme Allolobophora caliginosa, Allolobophora chlorotica, Allolobophora longa und Lumbricus rubellus eingesetzt. Testboeden waren der OECD-Kunstboden und ein Boden vom Versuchsfeld der BBA in Berlin-Dahlem. Beiden Boeden wurden die Testsubstanzen Hexachlorbenzol und Pyren in einer Konzentration von 10 mg/kg Bodentrockengewicht zugemischt

  7. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 2: Appendices 6 through 10; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 2: Anhaenge 6-10

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bigalke, K. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Schluenzen, K.H. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany)

    2001-09-01

    The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

  8. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 1: Main part and appendices 1 through 5. Final report; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 1: Hauptteil und Anhaenge 1 bis 5. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bigalke, K. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany); Schluenzen, K.H. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    2001-09-01

    The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

  9. Auswahl eines Warehouse-Management-Systems für die BMW-Zentral- und Regionalläger

    OpenAIRE

    Figgener, O.

    2002-01-01

    Die Erweiterung der Kapazitäten zur weltweiten Ersatzteil-versorgung sowie eine strategische Neuausrichtung der informationstechnischen Infrastruktur der BMW Group beinhaltete die Chance, das individuell erstellte Warehouse Management System für die zentrale und regionale Lager-verwaltung durch eine Standardlösung zu ersetzen.

  10. Possibilities for using a temperature-controlled pyrolysis method in order to determine the bonding form of mecury in soils and sediments; Moeglichkeiten der Anwendung eines temperaturgesteuerten Pyrolyseverfahrens zur Bestimmung der Bindungsform des Quecksilbers in Boeden und Sedimenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biester, H.

    1994-12-31

    The bonding behaviour of mercury in solids was investigated by means of a temperature-controlled pyrolysis method. Starting from the special property of elemental mercury to evaporate already at room temperature, a method was developed which permits to characterize different mercury bonding forms on the basis of Hg evaporation behaviour from solids at continuously increased temperature. The method starts from the assumption that it is possible to thermally reduce compounded mercury and release it in elemental form. The focus of the work was on the study of Hg bonding behaviour in soils and sediments. The soil samples used were from the areas of two mercury deposits, different kyanizing sites, some former mirror factories, and a chlor-alkali electrolysis workshop. The investigated sediments are a collection of mercury-polluted samples from the rivers Elbe, Rhine, Murg, the Rio Sao Joao de Meriti (Brazil) and some brooks and rivers of the Saar-Nahe depression. (orig./EF) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wurde das Bindungsverhalten von Quecksilber in Feststoffen mittels eines temperaturgesteuerten Pyrolyseverfahrens untersucht. Ausgehend von der besonderen Eigenschaften des elementaren Quecksilbers, bereits bei Zimmertemperatur zu verdampfen, wurde ein Verfahren entwickelt, das eine Charakterisierung verschiedener Quecksilberbindungsformen aufgrund des Abdampfverhaltens des Hg aus dem Feststoff unter kontinuierlicher Temperaturerhoehung zulaesst. Dem Verfahren liegt dabei die Annahme zugrunde, dass sich das Quecksilber in seinen Verbindungen thermisch reduzieren und in elementarer Form freisetzen laesst. Durch den kontinuierlichen Aufheizprozess erfolgt die Freisetzung des Quecksilbers in Abhaengigkeit von der Bindungsstaerke in unterschiedlichen Temperaturbereichen. Die Darstellung der Ergebnisse erfolgte in Form von Abdampfkurven, die die Extinktion in Abhaengigkeit von der Temperatur darstellen. Der Schwerpunkt dieser Arbeit lag auf der Untersuchung des

  11. Development of a system for detection and diagnosis of errors in the operation of space HVAC systems; Entwicklung eines Systems zur Erkennung und Diagnose von Fehlern beim Betrieb von HLK-Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bach, H.; Bauer, M.; Grob, R.F. [Stuttgart Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik

    1997-12-31

    Buildings with heating and space HVAC systems require considerable automatic control effort to ensure engergy-efficient operation. Faults are only to be avoided by the use of automatic fault detection systems. The contribution describes the procedure adopted in operation monitoring, the IKE system for fault detection and diagnosis, and the evaluation of the FDD system. (MSK) [Deutsch] Gebaeude mit heiz-und raumlufttechnischen Anlagen erfordern bei energetisch rationellem Bertrieb einen grossen Aufwand an Steuerungs-und Regelungstechnik. Um ohne Fehler zu arbeiten erfordert diese Steuerungs-und Regelungstechnik den Einsatz von automatischen Fehlererkennungssystemen. Im Folgenden werden die Vorgehensweise bei der Betriebsueberwachung, das IKE-System zur Fehlererkennung und Diagnose sowie die Evaluierung des FDD-Systems (Fault Detection and Diagnosis System) erlaeutert.

  12. Further development and validation of a direct treatment process of river water with ultrafiltration. Final report; Weiterentwicklung und Validierung eines Verfahrens zur direkten Aufbereitung von Flusswasser mittels Ultrafiltration. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoen, M.; Fehn, J.; Gimbel, R.; Hagmeyer, G.; Lerch, A.; Nahrstedt, A.; Panglisch, S.

    2002-10-01

    drinking water treatment. (orig.) [German] Eine direkte Aufbereitung eines Wassers aus der fliessenden Welle mit der Ultrafiltration ist bisher nicht realisiert worden, da sich Wasserinhaltsstoffe, wie z.B. Huminstoffe, in erheblichem Masse auf der Membran ablagern und durch eine Rueckspuelung nicht sehr weitgehend entfernt werden koennen. Dies fuehrt zu einer schnellen Verringerung des Permeatflusses, so dass das Verfahren nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden kann. Es gibt Hinweise darauf, dass nach Zugabe eines Flockungsmittels stoerende Wasserinhaltsstoffe zum Teil in die Flocken eingebunden werden koennen. Vermutlich koennen sich dadurch Wasserinhaltsstoffe nicht mehr adsorptiv auf der Membranoberflaeche anlagern und werden bei einer Rueckspuelung weitgehend mit den Flocken von der Membranoberflaeche entfernt. Ziel ist es, durch Zugabe von Flockungsmittel den Betrieb einer UF-Anlage zu stabilisieren. Weiter ist zu beachten, dass Aenderungen der Wasserqualitaet bei einem Fliessgewaeser nach Regenfaellen sehr schnell erfolgen und ebenso sehr weitgehend sein koennen. Um hier einen optimalen Einsatz des Flockungsmittels zu erreichen, muessen die betriebsrelevanten Einflussgroessen ermittel werden, die zu einer Verminderung des Membranfoulings fuehren. Diese Untersuchungen wurden sowohl im Labormassstab am IWW als auch im Pilotmassstab in der Wassergewinnung Martinlamitz der HEW HofEnergie+Wasser GmbH durchgefuehrt und konnten die prinzipielle Eignung der Kombination Flockung/UF nachweisen. Die erreichte Wasserqualitaet nach Aufbereitung durch die konventionelle Anlage mit Flockungsfiltration konnte ebenso durch eine Aufbereitung mittels Flockung/UF erreicht und insbesondere im Hinblick auf die mikrobiologischen Parameter verbessert werden. Dies geschah i.d.R. mit wesentlich niedrigeren Flockungsmitteldosiermengen als in der konventionellen Flockungsfiltration des WW. Die Ergebnisse zeigen die Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit des Verfahrens bei Einsatz in der

  13. Auch eine Theorie der Moderne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.

  14. Radar sensor for detecting gas in fluids; Radarsensor zur Gasdetektion in Fluessigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunze, C. [MicAF Elektronik GmbH und Co. KG, Sensor-Systeme, Oelsnitz (Germany)

    1997-12-01

    Radar sensors are a relatively new and very promising instrument for monitoring operating conditions in plant and containers, in order to measure vibration and movement and for process automation and control. This is thanks to some very advantageous properties of the sensors based on mirowaves, compared to conventional sensors. (orig.) [Deutsch] Radar-Sensorik ist ein relativ neues und vielversprechendes Instrument zur Ueberwachung von Betriebszustaenden an Anlagen und Behaeltern, zur Schwingungs- und Bewegungsmessung sowie zur Prezessautomatisierung und -kontrolle. Dies ist vor allem einigen gegenueber konventionellen Sensoren vorteilhaften Eigenschaften der mirkowellenbasierten Sensorik zu verdanken. Die ersten Versuche an einzelnen Blasen zeigten eine breite Varianz an Zeitsignalen, die von einer Vielzahl von Einflussgroessen hervorgerufen wird. Bei Messungen an Zweiphasenstroemungen und der Auswertung der gewonnenen Doppler-Spektren zeigte sich, dass die Radar Sensorik fuer jeden Punkt der Flow Map reproduzierbare Ergebnisse liefert, und dass eine eindeutige Zuordnung der Stroemungsregimes zu den Spektren beim ersten Anlauf nicht moeglich war. (orig.)

  15. Empfehlungen zur Begutachtung eines Manuskriptes für die GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung [Recommendations for reviewing a manuscript for the GMS Zeitschrift für Medizinische Ausbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schüttpelz-Brauns, Katrin

    2010-11-01

    Full Text Available [english] The aim of this paper, written by the committee of educational research methodology of the “Society for Medical Education” of the German-speaking countries, will give recommendations for the review process of scientific papers in medical education. The recommendations are based on the results of a workshop in 2007 and on a survey among reviewers of the journal GMS Z Med Ausbild. It reflects on international standards and research in medical education in Germany. The paper describes reviewer’s function concerning the journal of GMS Z Med Ausbild and specifies criteria for the review process with regard to the editors and reviewers; it also gives proposals for a feedback to the author. The catalogue of criteria for the reviewers is pictured in a checklist. The present recommendations shall help to increase the quality of the review process and to improve the national and international acceptance of the journal GMS Z Med Ausbild. Additionally, transparency of the review processes will support authors to submit a scientific article of high quality. [german] Ziel des vorliegenden Artikels des „Ausschusses für Methodik der Ausbildungsforschung“ der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung ist, Empfehlungen für die Begutachtung von Manuskripten in der medizinischen Ausbildungsforschung vorzustellen. Die Empfehlungen basieren auf den Ergebnissen eines Workshops 2007 und einer Befragung von Gutachtern. Sie berücksichtigen darüber hinaus sowohl internationale Standards als auch die Situation der medizinischen Ausbildungsforschung in Deutschland. Es werden die Aufgaben eines Gutachters der GMS Z Med Ausbild dargelegt und Kriterien für den Begutachtungsprozess sowohl für die Herausgeber als auch für die Gutachter beschrieben. Sie enthalten außerdem Vorschläge für ein Autoren-Feedback. Der Kriterienkatalog für die Gutachter wird darüberhinaus in einer Checkliste abgebildet. Die vorliegenden Empfehlungen sollen dazu beitragen

  16. Eine Methode zur Objektivierung der Zielgröße Energieeffizienz für die Produktprofildefinition im Kontext des Design to Energy Efficiency = A Method for Objectivization of Energy Efficiency as a Design Objective for the Definition of Product Profiles in Design to Energy Efficiency

    OpenAIRE

    Martin, Paul

    2014-01-01

    Ein differenziertes Verständnis der Energieeffizienz als Zielgröße ist eine wesentliche Voraussetzung für ihre zielführende Verwendung bei der Definition von Produktprofilen. In dieser Arbeit wird eine Methode vorgestellt, die eine systematische Identifikation und Abgrenzung der wesentlichen Zielaspekte sowie die Ableitung entsprechender Kenngrößen unterstützt. Sie dient somit der Entwicklung eines objektivierten Zielverständnisses der Energieeffizienz und deren Operationalisierung.

  17. Ein Modell zur nachhaltigen Qualitätssteigerung der medizinischen Ausbildung am Beispiel des chirurgischen Reformcurriculums HeiCuMed [A Model for Persistent Improvement of Medical Education as Illustrated by the Surgical Reform Curriculum HeiCuMed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kadmon, Guni

    2011-05-01

    .[german] Hintergrund: Das Reformcurriculum, Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed, umfasst themenbasierte Rotationsmodule mit täglichen Zyklen von fallbasierten Kleingruppenseminaren, POL-Tutorien, Fertigkeiten- und Kommunikationstraining. Um Engagement und Kontinuität der Dozenten zu ermöglichen, wurden in der chirurgischen Ausbildung Organisationsstrukturen etabliert, die den Dozenten die Unterrichtsvorbereitung und -durchführung erheblich erleichtern. Dazu zählen eine Dozentenschulung, die Standardisierung der Lehrinhalte, technische Unterstützung und die Freistellung der Dozenten von klinischen Aufgaben für die Dauer eines Lehrmoduls. Ziel der Arbeit: Den Erfolg von Heicumed im operativen Themenbereich mit dem des traditionellen Curriculums anhand von studentischen Evaluationen über die Implementierungsphase hinaus zu vergleichen. Methode: Die studentische Evaluation der Lehre im operativen Fachbereich zwischen 1999 und 2008 wurde analysiert. Die Analyse umfasste drei Kohorten (je ~360 Studierende im traditionellen und 13 Kohorten (je ~150 Studierende im Reformcurriculum. Ergebnisse: Die Lehrveranstaltungen in HeiCuMed wurden bezüglich Inhalt, Organisation, Lehrqualität und subjektiven Lernzuwachses signifikant besser evaluiert als im traditionellen Curriculum. Die hohe Bewertung von HeiCuMed hielt bis zum Ende des untersuchten Zeitraums an.Schlussfolgerung: Den studentischen Evaluationen nach fördert ein auf interaktiver Didaktik und aktivem Lernen basiertes Curriculum die subjektiv erlebte erfolgreiche medizinische Ausbildung besser als die traditionelle frontale Wissensvermittlung. Die organisatorische Umsetzung von HeiCuMed in der chirurgischen Lehre ist geeignet, hohe Zufriedenheit von der Qualität eines komplexen modernen Curriculums in einer ausgelasteten chirurgischen Umgebung nachhaltig zu ermöglichen.

  18. Development, implementation and validation of a practice-orientated method for the determination of yields of biogas or methane, respectively; Entwicklung, Implementierung und Validierung eines praxisnahen Verfahrens zur Bestimmung von Biogas- bzw. Methanertraegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritz, Thomas

    2008-12-15

    The increasing number of the world population results in a pronounced ascent of the world-wide energy consumption. This problem additionally is strengthened by the release of carbon dioxide. In the contribution under consideration, the author develops a method with which the yields of fermentation gas or methane, respectively, reliably as well as practice-orientated can be determined. Different influences on the determination of these yields are described. Thus, the investigations in this area are to be standardised further. The comparability under laboratories is to be increased. (orig.) [German] Die steigende Zahl der Weltbevoelkerung fuehrt zu einem Ausgepraegten Anstieg des weltweiten Energieverbrauchs. Diese Problematik wird durch die Freisetzung von Kohlendioxid zusaetzlich verstaerkt. Im vorliegenden Beitrag entwickelt der Autor eine Methode, mit der die Ertraege von Biogas beziehungsweise Methan zuverlaesslich und praxisnah bestimmt werden koennen. Es werden verschiedene Einfluesse auf die Bestimmung dieser Ertraege dargestellt. Damit sollen die Untersuchungen auf diesem Gebiet weiter standardisiert und die Vergleichbarkeit unter Laboren erhoeht werden.

  19. Deutsch als Fremdsprache für den Beruf lernen – doch (ab wann? Ein altersgruppen- und niveaustufenspezifischer Zugang zur Diskussion um die berufliche Ausrichtung von DaF-Curricula

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Prikoszovits

    2017-10-01

    Full Text Available Im Fremdsprachenunterricht ist seit einigen Jahrzehnten insbesondere aufgrund der Internationalisierung der Arbeitsmärkte eine verstärkte Berufsorientierung ausmachbar, der sich die Forschung bereits widmet. Einschlägige Untersuchungen berücksichtigen jedoch altersgruppen- sowie niveaustufenspezifische Aspekte der beruflichen Ausrichtung von DaF-Curricula zu wenig. Der Beitrag thematisiert, inwieweit aktuelle DaF-Curricula auf verschiedenen Alters-/Kompetenzstufen auf berufssprachliches Handeln vorbereiten und inwieweit diese Vorbereitung in Curricula früher bzw. stärker berücksichtigt werden könnte und sollte. Dafür wird offengelegt, auf welchen Kompetenzstufen des GER bzw. in welchen Schul‑/Altersstufen Berufsorientierung in aktuellen DaF-Lehrplänen die größtmögliche Bedeutung erlangt. Aus der Bilanz sind Konsequenzen ableitbar, die sich für weitere Untersuchungen ergeben, wenn ein altersgruppen- und niveaustufenspezifischer Zugang zum Forschungsfeld gewählt wird. Over the past few decades, there has been an observable increase in professionally oriented foreign language teaching, due above all to the increasing internationalisation of labour markets. This trend has been noted by research, but most investigations in this area have given too little attention to age group and learner-level specific aspects of professionally oriented GFL curricula. This paper discusses how far current GFL curricula at or for different age and competence levels prepare students for vocational language use and how far this preparation could and should be considered earlier and more robustly in curricula. In this way, the paper sheds light on which levels of the CEF and in which school forms or age groups professional orientation is most significant. The conclusions of this survey are relevant to and raise questions for further research into age and competence level specific learning.

  20. Eine Schulklasse – zwei Männlichkeitskulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Budde

    2007-07-01

    Full Text Available Ruth Michalek untersucht anhand von Gruppendiskussionen die Männlichkeitsvorstellungen bei Drittklässlern. Mit Hilfe zahlreicher Zitate zeichnet sie ein differenziertes und empathisches Bild der diskutierenden Jungen. Sie weist detailliert nach, dass in einer Schulklasse zwei entgegengesetzte Männlichkeitskulturen nebeneinander existieren können: Während sich die Gruppe „Rock’n’Roll AG“ an tradierten Männlichkeitsbildern orientiert, kann die Gruppe „Tigerkralle“ mit diesen männlichen Orientierungsmustern wenig anfangen. Michaleks Arbeit stellt einen anschaulichen Beitrag zur Ausdifferenzierung von Männlichkeitsvorstellungen dar.

  1. In-vitro investigations of the speed of pyrrole formation of 2,5-hexanedione and 2,5-heptanedione with N{alpha}-acetyl-L-lysine as a precondition for a comparative assessment of the neurotoxic potentials of the two {gamma}-diketones; In-vitro-Untersuchungen zur Pyrrolbildungsgeschwindigkeit von 2,5-Hexandion und 2,5-Heptandion mit N{alpha}-Acetyl-L-lysin als Voraussetzung fuer eine vergleichende Abschaetzung der neurotoxischen Potentiale beider {gamma}-Diketone

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, M.F.

    1997-09-01

    N-hexane and n-heptane are important solvents. Chronic exposure to n-hexane causes polyneuropathies, which are attributed to the metabolite 2,5-hexanedione, a {gamma} diketone. As a basis for a comparative assessment of the neurotoxic potentials of 2,5-hexanedione and 2,5-heptanedione, an in-vitro test was developed and used to investigate the speed of pyrrole formation of the two {gamma} diketones in reacting with the {epsilon} amino group of N{alpha}-acetyl L-lysine. The speed of the formation of pyrrole was always directly proportional to the respective reactant concentration. It consequently is subject to a second-order kinetics. As a further result, the pyrrole formation speed of 2,5-heptanedione was found to be only half that of 2,5-hexanedione. The results lead to the conclusion that 2,5-heptanedione poses a smaller risk of developing peripheral neuropathy than 2,5-hexanedione. (orig./MG) [Deutsch] n-Hexan und n-Heptan sind wichtige Loesungsmittel. Chronische Exposition gegenueber n-Hexan ruft Polyneuropathien hervor, die auf den Metaboliten 2,5-Hexandion, ein {gamma}-Diketon, zurueckgefuehrt werden. Als Grundlage fuer eine vergleichende Abschaetzung der neurotoxischen Potentiale von 2,5-Hexandion und 2,5-Heptandion wurde in der vorliegenden Arbeit ein In-vitro-Test entwickelt, mit dem die Pyrrolbildungsgeschwindigkeiten der beiden {gamma}-Diketone mit der {epsilon}-Aminogruppe von N{alpha}-Acetyl-L-Iysin untersucht wurden. Die Pyrrolbildungsgeschwindigkeit war stets direkt proportional zur jeweiligen Reaktantenkonzentration. Somit unterliegt sie einer Kinetik 2. Ordnung. Weiterhin wurde gezeigt, dass die Pyrrolbildungsgeschwindigkeit fuer 2,5-Heptandion nur etwa halb so gross ist wie fuer 2,5-Hexandion. Aus den Ergebnissen wird gefolgert, dass das von 2,5-Heptandion ausgehende Risiko an peripheren Neuropathien zu erkranken geringer ist, als das von 2,5-Hexandion ausgehende. (orig./MG)

  2. Game-based Learning im Bildungskontext einer Hochschule. Ein Praxisbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Pfannstiel

    2009-04-01

    Full Text Available Das Fach Software-Engineering stellt Lernende und Lehrende gleichermassen vor eine grosse Herausforderung, da eine Vielzahl von abstrakten Methoden und Modellen zu erlernen sind. An der Hochschule Offenburg wurde das Lernspiel «Software Engineering in the Future» als Ergänzung zur Präsenzveranstaltung entwickelt. Die Studierenden sollen über das Lernspiel motiviert werden, sich mit der Thematik zu befassen, um dann in ansprechend gestalteten authentischen Szenarien einzelne Methoden zu erlernen und zu vertiefen. Der Artikel stellt die zentralen Aspekte der Spielentwicklung und Ergebnisse einer ersten Befragung der Studierenden vor.

  3. Integration eines 3D-Skizziertools in den Produktentwicklungsprozess

    OpenAIRE

    Diehl, Holger;Lindemann, Udo

    2017-01-01

    Frühe Phasen der Produktentwicklung zeichnen sich durch einen verstärkten Einsatz von Skizzen aus. CAD Systeme bieten für die in dieser Phase benötigte schnelle und intuitive Modellierung von Lösungsideen noch immer ungenügende Voraussetzungen. Am Lehrstuhl für Produktentwicklung wurde daher ein Tool für das intuitive Erstellen dreidimensionaler Skizzen aufgebaut. Der gewählte Ansatz zielt in Analogie zu bleistiftbasierten Papierskizzen auf ein Minimum an Funktionen zur Erhaltung höchster Int...

  4. Entwicklung eines Konzepts für ein Projekt zur Digitalisierung lateinamerikanischer Volksliteratur und Graphik im Ibero-Amerikanischen Institut Preußischer Kulturbesitz am Beispiel von "Biblioteca Criolla", "Genero Chico", "Cordel" und "Taller de Gráfica Popular"

    OpenAIRE

    Parschik, Thomas

    2006-01-01

    Das Ibero-Amerikanische Institut Preußischer Kulturbesitz in Berlin besitzt im Rahmen seiner Bestände Sammlungen von Populärliteratur verschiedener Heftreihen der sogenannten „Biblioteca Criolla" und „Genero Chico" aus Argentinien und der Sammlungen „Literatura de Cordel" aus Brasilien sowie eine Sammlung von Plakaten und Flugblättern der in Mexiko ansässigen Graphikergruppe „Taller de Gráfica Popular", die in Europa einzigartig und für die Wissenschaft von großer Bedeutung sind. Das Ziel mei...

  5. Is there a “net generation” in veterinary medicine? A comparative study on the use of the Internet and Web 2.0 by students and the veterinary profession [Gibt es eine „net-Generation“ in der Tiermedizin? Eine Vergleichende Untersuchung zur Nutzung von Internet und Web 2.0 bei Studierenden und der Tierärzteschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tenhaven, Christoph

    2013-02-01

    Full Text Available [english] Introduction: Informal and formal lifelong learning is essential at university and in the workplace. Apart from classical learning techniques, Web 2.0 tools can be used. It is controversial whether there is a so-called net generation amongst people under 30.Aims: To test the hypothesis that a net generation among students and young veterinarians exists.Methods: An online survey of students and veterinarians was conducted in the German-speaking countries which was advertised via online media and traditional print media.Results: 1780 people took part in the survey. Students and veterinarians have different usage patterns regarding social networks (91.9% vs. 69% and IM (55.9% vs. 24.5%. All tools were predominantly used passively and in private, to a lesser extent also professionally and for studying.Outlook: The use of Web 2.0 tools is useful, however, teaching information and media skills, preparing codes of conduct for the internet and verification of user generated content is essential.[german] Einleitung: Informelles und formelles lebenslanges Lernen ist im Studium und Beruf essenziell. Dazu können neben der klassischen Fortbildung auch Web 2.0 Tools benutzt werden. Umstritten in der Literatur ist allerdings, ob es unter den „Unter 30 Jährigen“ eine sogenannte Net-Generation gibt. Ziel: Überprüfung der Hypothese, dass eine Net-Generation unter Studierenden und jungen Tierärzten existiert. Methode: Eine Onlineumfrage unter Studierenden und der Tierärzteschaft wurde im deutschsprachigen Raum durchgeführt, die per Onlinemedien und klassischen Printmedien beworben wurde.Ergebnisse: An der Befragung haben 1780 Personen teilgenommen. Es gibt unterschiedliches Nutzungsverhalten von Studierenden und der Tierärzteschaft bei sozialen Netzwerken (91,9% vs. 69% und IMs (55,9% vs. 24,5%. Alle Tools wurden hauptsächlich passiv und privat genutzt, im geringeren Maße auch für den Beruf und das Studium.Ausblick: Der Einsatz von Web 2

  6. Neue Möglichkeiten zur Reduzierung von postoperativen Adhäsionen

    OpenAIRE

    Grund, Daniel

    2005-01-01

    Peritoneale Verwachsungen sind die häufigste Komplikation nach operativen Eingriffen. Sie haben abdominelle Beschwerden, chronische Ileuszustände und den akuten Ileus zur Folge. Diese peritonealen Reaktionen sind bei Neugeborenen und Säuglingen besonders ausgeprägt. Seit es operative abdominelle Eingriffe gibt, stellt das Vermeiden von peritonealen Adhäsionen ein zentrales Problem dar. Eine Vielzahl von Substanzen, lokal oder systemisch angewendet, wurde getestet, um Adhäsionen zu vermeiden...

  7. Effiziente Verfahren zur Parallelisierung von EMV-Simulationen für den Entwurfsprozess integrierter Schaltungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Barke

    2009-05-01

    Full Text Available In dieser Arbeit wird mit einer parallelisierten Version des PCG-Verfahrens (preconditioned conjugate gradient method eine effiziente Technik zur numerischen Lösung großer Gleichungssysteme vorgestellt. Der Anwendungsbereich ist dabei die Simulation numerischer Feldberechnungen (beispielsweise durch die Finite-Elemente-Methode. Es wird ferner auf eine Datenstruktur eingegangen, die für die spezielle Struktur der auftretenden Koeffizientenmatrizen geeignet ist.

  8. Effiziente Verfahren zur Parallelisierung von EMV-Simulationen für den Entwurfsprozess integrierter Schaltungen

    Science.gov (United States)

    Barke, M.; Preisner, T.; Mathis, W.

    2009-05-01

    In dieser Arbeit wird mit einer parallelisierten Version des PCG-Verfahrens (preconditioned conjugate gradient method) eine effiziente Technik zur numerischen Lösung großer Gleichungssysteme vorgestellt. Der Anwendungsbereich ist dabei die Simulation numerischer Feldberechnungen (beispielsweise durch die Finite-Elemente-Methode). Es wird ferner auf eine Datenstruktur eingegangen, die für die spezielle Struktur der auftretenden Koeffizientenmatrizen geeignet ist.

  9. Die didaktische und technologische Konzeption der Online-Bildungsplattform für die Bundesinitiative „Jugend ans Netz“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2017-08-01

    Full Text Available Die Bundesinitiative Jugend ans Netz (BIJaN ist ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Ziel des Projektes ist die Ausstattung von Jugendhilfeeinrichtungen mit Computertechnik durch Public-Privat-Partnership analog zum Projekt Schulen ans Netz. Die Ausstattungsinitiative wird verbunden mit der Entwicklung einer Internetplattform, die Angebote für Jugendliche bereitstellt. In dieser Arbeit steht die pädagogische Konzeption der Internetplattform im Mittelpunkt. Es wird ein Vorschlag für eine didaktische Ontologie sozialer Arbeit zur Diskussion gestellt. Der Vorschlag greift auf die Ergebnisse des L-3-Projekts zurück, in dem eine didaktische Ontologie für das Online-Lernen im Weiterbildungsbereich entwickelt wurde.

  10. Untersuchung eines thermischen Lichtbogentriebwerksystems für die Lunar Mission BW1

    OpenAIRE

    Bock, Dagmar

    2009-01-01

    Die Verwendung von thermischen Lichtbogentriebwerksystemen in der 1 bis 2 kW-Klasse mit Hydrazin als Treibstoff zur Lageregelung auf geostationären Satelliten ist heutzutage Stand der Technik. In der vorliegenden Dissertation wird ein thermisches Lichtbogentriebwerksystem mit Ammoniak als Treibstoff für die Anwendung als eines der Haupttriebwerke der universitären Kleinsatellitenmission Lunar Mission BW1 des Instituts für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart untersucht und charakteri...

  11. Wirkungsgradoptimaler Betrieb eines aufgeladenen 1,0 l Dreizylinder CNG Ottomotors innerhalb einer parallelen Hybridarchitektur

    OpenAIRE

    Boland, Daniel

    2011-01-01

    Um zukünftige Kohlenstoffdioxidgrenzwerte erfüllen zu können, gewinnen sowohl hybridisierte Antriebskonzepte als auch alternative Kraftstoffe wie beispielsweise „Compressed Natural Gas“ (CNG) stetig an Bedeutung. Aus diesem Grund erfolgte Ende 2006 die Initiierung eines durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Forschungsvorhabens zur prototypischen Erstellung eines parallelen Erdgashybridfahrzeuges. Umgesetzt wurde dieses durch die Adam Opel GmbH, die Robe...

  12. The European Union on Electromagnetic Compatibility (EMC). Compliance with EMC guidelines is vital for Swiss exporters; EU zur elektromagnetischen Vertraeglichkeit (EMV). Beachtung der EMV-Richtlinien ist fuer Exporteure ein absolutes Muss

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, H.J. [EBDI AG, Kuesnacht (Switzerland)

    1995-10-06

    Electromagnetic compatibility testing, though meanwhile enshrined in a European Union guideline, still leads a shadowy existence. In Swiss enterprises these requirements are often only marginally heeded, although, being acknowledged technical rules, they should always be taken into account. On the other hand, the technical rules issued by the Bundesamt fuer Kommunikation (BAKOM) must be satisfied; as of January 1, 1995, the BAKOM has ceased to make compliance with certain, specific standards mandatory, referring rather to the state of the art, as governed especially by harmonized international standards. (orig./GL) [Deutsch] Die Pruefung der elektromagnetischen Vertraeglichkeit fuehrt trotz ihrer Regulierung als EU-Richtlinie bislang ein Schattendasein. In Schweizer Unternehmen werden diese Vorgaben oftmals nur am Rande beachtet, obwohl sie als anerkannte Regeln der Technik immer zu beruecksichtigen sind. Auf der anderen Seite sind die technischen Anforderungen des Bundesamtes fuer Kommunikation (BAKOM) zu beachten, wobei hier seit dem 1. Januar 1995 nicht mehr bestimmte, genau bezeichnete Normen als verbindlich festgelegt sind, sondern vielmehr auch auf den Stand der Technik abgestellt wird und dabei insbesondere die international harmonisierten Normen gelten. (orig./GL)

  13. Wie nehmen die Rat suchenden Studierenden die studentische Schreibberatung an der Europa-Universität Viadrina wahr? Eine qualitative Untersuchung auf der Basis von Interviews

    OpenAIRE

    Peters, Nora

    2014-01-01

    In der vorliegenden Masterarbeit wurde eine Studie zur studentischen Schreibberatung am Schreibzentrum der Europa-Universität Viadrina vorgenommen. Aus problemzentrierten Interviews mit Rat suchenden Studierenden dieser Schreibberatung wurde mit der Qualitativen Inhaltsanalyse induktiv ein Kategoriensystem entwickelt, das Aufschluss darüber gibt, wie die Ratsuchenden die Schreibberatung wahrnehmen. Diese nehmen die Schreibberatung als hilfreich wahr, weil sie kurzfristig wirksam, professionel...

  14. Konzipierung und Einführung der Prozesskostenrechnung als eines Bestandteils des Qualitätsmanagements in der öffentlichen Verwaltung

    OpenAIRE

    Kinder, Kathrin

    2005-01-01

    Ausgangspunkt für Überlegungen zur Einführung der Prozesskostenrechnung als eines Bestandteils des Qualitätsmanagements in der öffentlichen Verwaltung ist die Frage, wie die Verwaltung bei wachsenden Aufgabenanforderungen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine noch effektivere Steuerung ihrer knapper werdenden Ressourcen erreichen kann.

  15. Comparison of dignity determination of mammographic microcalcification with two systems for digital full-field mammography with different detector resolution. A retrospective clinical study; Vergleich der Dignitaetsbestimmung von mammographischem Mikrokalk mit zwei Systemen zur digitalen Vollfeldmammographie unterschiedlicher Detektoraufloesung. Eine retrospektive klinische Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Adamietz, B.; Meier-Meitinger, M.; Wenkel, E.; Lell, M.; Anders, K.; Uder, M. [Universitaetsklinikum Erlangen, Abteilung Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Hermann, K.P. [Universitaetsmedizin Goettingen, Abteilung Diagnostische Radiologie, Goettingen (Germany)

    2011-02-15

    Ziel dieser retrospektiven klinischen Studie war der Vergleich der diagnostischen Treffsicherheit eines neu entwickelten Detektors mit einer Aufloesung von 50 {mu}m (digitale Vollfeldmammographie, FFDM) mit einem herkoemmlichen Detektor mit einer Aufloesung von 70 {mu}m zur Differenzialdiagnose benigner und maligner Mikrokalzifikationen (BI-RADS trademark -Klassifikation 4/5; n=50) und Bestimmung der Spezifitaet des 50-{mu}m-Detektors. Von 03 bis 09/2009 untersuchten wir 50 Patientinnen mit der digitalen Vollfeldmammographie (FFDM; Detektoraufloesung 70 {mu}m; Novation, Siemens, Erlangen, Germany) und nach der Diagnosestellung ''suspekte Mikrokalzifikationen'' (klassifiziert mit BI-RADS trademark 4/5), sowie praeoperativer Drahtmarkierung mit digitaler Vollfeldmammographie (Detektoraufloesung 50 {mu}m; Amulet, FujiFilm, Tokyo, Japan) bei gleichen Aufnahmeparametern. Fuenf Untersucher mit unterschiedlicher Erfahrung in der mammographischen Diagnostik stellten retrospektiv nach der Operation anhand der zufallsverteilten Aufnahmen (Monitorbefundung, mediolaterale Ebene) die Diagnosen, die mit der endgueltigen Histologie korreliert wurden. Histopathologisch wurden 19 benigne und 31 maligne Laesionen bei den 50 Patientinnen postoperativ diagnostiziert. Die Ergebnisse der 5 Untersucher ergaben eine hoehere Sensitivitaet fuer das neue FFDM-System (80,0%) bei der Erkennbarkeit maligner Mikrokalzifikationen im Vergleich mit dem herkoemmlichen System (74,8%). Die Spezifitaet (75,8 vs. 71,6%) war ebenfalls geringfuegig hoeher fuer das neue System. Diese Ergebnisse waren jedoch nicht signifikant (p <0,001). Die diagnostische Treffsicherheit fuer das neue System (Detektoraufloesung 50 {mu}m) lag gleichfalls geringfuegig hoeher im Vergleich zum herkoemmlichen System (Detektoraufloesung 70 {mu}m; 80,1 vs. 76,4%). Die Ergebnisse zeigen mindestens eine Aequivalenz des neu entwickelten digitalen Vollfeldmammographiesystems im Vergleich zum herkoemmlichen FFDM

  16. Modulares Leistungsberechnungsverfahren zur automatisierten modellbasierten Leistungsanalyse von Gasturbinen

    OpenAIRE

    Bauer, Michael

    2005-01-01

    Die Entwicklung moderner Gasturbinen wird durch ein umfangreiches Versuchsprogramm mit Prototypen begleitet. Zur Bewertung des Leistungs- und Betriebsverhaltens werden diese mit einer Vielzahl von Messwertaufnehmern bestückt, mit denen Drücke, Temperaturen, Drehzahlen usw. gemessen werden. Die Auswertung der Meßdaten erfolgt mit Hilfe von Analyseverfahren, die nicht gemessene Größen, wie z. B. Wirkungsgrade der Gasturbinenkomponenten und Turbinentemperaturen, unter Verwendung bekannter Zusamm...

  17. Rechtliches Verfahrensmanagement in komplexen Verfahren zur Schaffung von Baurecht

    OpenAIRE

    Miller, Karin

    2017-01-01

    Kurzfassung: Die Arbeit befasst sich mit einem Thema, das an der Schnittstelle zwischen klassischer Rechtsberatung in vornehmlich projektorientierten Bebauungsplanverfahren, Bauleitplanung und Projektsteuerung angesiedelt ist und behandelt den Aspekt, dass sich der Ablauf derartiger Verfahren hin zu ständig steigender Komplexität entwickelt. Eine in das Thema einführende Analyse stellt dar, dass diese Komplexität nicht nur auf das eigentliche Planaufstellungsverfahren zurück zu führe...

  18. Development of a sample preparation method for the determination of arsenic in seawater using total reflection X-ray fluorescence analysis; Entwicklung eines Probenvorbereitungsverfahrens zur Bestimmung von Arsen im Meerwasser mit der Totalreflexions-Roentgenfluoreszenzanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haffer, E.; Schmidt, D.

    1995-12-31

    80 bis 100% ueberwiegen. Es wurde gezeigt, dass Arsenit bei Anwendung der Probenvorbereitungsmethode nach A. Prange vollstaendig erfasst wird, Arsenat dagegen ueberhaupt nicht. Daher musste die Methode um einen Reduktionsschritt erweitert werden. Vier Reduktionsmittel, naemlich Ameisensaeure, Hydroxylammoniumchlorid und Kaliumiodid und Natriumthiosulfat wurden unter verschiedenen Bedingungen untersucht. Die Versuche mit Ameisensaeure, Hydroxylammoniumchlorid und Kaliumiodid waren erfolglos. Natriumthiosulfat dagegen hat sich als geeignetes Reduktionsmittel erwiesen. Damit wurde eine Vorgehensweise fuer die Probenvorbereitung entwickelt, nach der anorganische Arsenverbindungen im Meerwasser quantitativ analysiert werden koennen. Dies wurde anhand von Untersuchungen an den zertifizierten Referenzmaterialien NASS und CASS, sowie an mit Arsenat-Standard versetzten Proben gezeigt. (orig.)

  19. Zur Interaktion von Genotyp und Ernährung bei Darmkrebs

    OpenAIRE

    Behrends, Thomas

    2013-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, sowohl die Auswirkungen einer veränderten Selenversorgung über die Nahrung als auch die Rolle des zentralen Transport- und Speicherproteins für Selen (Selenoprotein P, SepP) auf die intestinale Tumorigenese tierexperimentell zu untersuchen. Eine gestörte SepP-Expression, führte zur Ausbildung größerer Tumore. Durch eine Steigerung der Selenversorgung über die Nahrung eine signifikante Reduktion von Tumoranzahl und Gesamttumorfläche erzielt werden. Hierzu wurde den ...

  20. SMILE - a simulation environment for the simulation of solar heating systems; Einsatz der Simulationsumgebung Smile zur Simulation solar unterstuetzter Heizsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jochum, P. [Technische Univ., Berlin (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1995-12-31

    Since 1990 Institut fuer Energietechnik, Technische Universitaet Berlin, has been developing a new system for the dynamic simulation of complex energy conversion processes to obtain a flexible program for the simulation of (almost) any general energy technology system configuration. Modules for efficiency analysis and optimization will be integrated to be able to use the program as a multivalent heating systems planning and design tool. (orig./HW) [Deutsch] Am Institut fuer Energietechnik der Technischen Universitaet Berlin wird seit 1990 an der Entwicklung eines neuen Systems zur dynamischen Simulation komplexer energiewandelnder Prozesse gearbeitet. Ziel der Arbeit ist die Erstellung eines moeglichst flexibel einsetzbaren Programms zur Simulation (fast) beliebiger Anlagenkonfigurationen aus der allgemeinen Energietechnik. Durch die Integration von Modulen zur Wirtschaftlichkeitsanalyse und zur Optimierung soll das entstehende Programm als Hilfsmittel fuer Planung und Auslegung von multivalenten Heizsystemen eingesetzt werden koennen. (orig./HW)

  1. [Reinhold Reith. Torsten Meyer (Hrsg.) Luxus und Konsum : eine historische Annäherung] / Raimo Pullat

    Index Scriptorium Estoniae

    Pullat, Raimo, 1935-

    2009-01-01

    Arvustus: Reith, Reinhold. Torsten Meyer (Hrsg.) Luxus und Konsum : eine historische Annäherung. Cottbuser Studien zur Geschichte von Technik, Arbeit und Umwelt. hrsg. von Günter Bayerl. Bd. 21. 2003. Collegium Johann Beckmann'i kolmanda teaduskonverentsi ettekannete kogumikust

  2. [Jean-Daniel Strub. Der gerechte Friede. Spannungsfelder eines friedensethnischen Leibegriffs.] / Andreas Pawlas

    Index Scriptorium Estoniae

    Pawlas, Andreas

    2012-01-01

    Arvustus: Strub, Jean-Daniel. Der gerechte Friede. Spannungsfelder eines friedensethnischen Leibegriffs. (Forum Systematik. beiträge zur Dogmatik, Ethik und ökumenischen Theologie, hg von Johannes Brosseder, Johannes Fischer und Joachim Track, Band 36), Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 2010

  3. Höhepunkte der Thyreologie: Eine historische Vignette

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weissel M

    2014-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Übersicht gibt einen historischen Überblick über die Entwicklung des Verständnisses für Erkrankungen der Schilddrüse und die Möglichkeiten, diese zu behandeln. Erkenntnisse vom 3. Jahrtausend vor Christus bis ins 19. Jahrhundert ergeben, dass ein mit der Nahrung aufgenommener Stoff zur Vermeidung eines Kropfes notwendig ist, dass Kröpfe (die in gebirgigen Gegenden gehäuft vorkommen oft mit Kretinismus einhergehen und dass die Schilddrüse ein Organ ist, dessen 2 Lappen durch einen Isthmus verbunden sind. Kurz nach der Entdeckung des Halogens Jod (1811 erkennt man schon seine Bedeutung für die Behandlung und Vermeidung vom Strumawachstum. Sein Vorkommen in der Schilddrüse und im menschlichen Plasma wird eine Dekade später entdeckt. Die Klinik der Hyperthyreose wird bereits genau beschrieben, nur dauert es eine gewisse Zeit, bis man sie einer Überfunktion der Schilddrüse zuordnet. Die Klärung der Ätiologie der autoimmun bedingten Hyperthyreose erfolgte erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts. Therapeutisch war anfangs die Kropfexstirpation die einzige Möglichkeit. Wien und Bern waren die Zentren mit der weltweit besten Expertise. Zur Behandlung des nachfolgenden Myxödems wurden Extrakte von Schaf-Schilddrüsen verwendet. Radiojod wird seit 1946 routinemäßig zur Behandlung der Hyperthyreose und auch des Schilddrüsenkarzinoms eingesetzt. Seit 1948 stehen die Thyreostatika unverändert zur Therapie der Hyperthyreose zur Verfügung. Die verschiedenen Arten der Entzündung der Schilddrüse werden ab Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts beschrieben. Die Pathogenese der chronischen Autoimmunthyroiditis wurde 1956 geklärt, wobei unter anderem auf das außergewöhnliche Schicksal des Erstbeschreibers H. Hashimoto eingegangen wird. Das Schilddrüsenhormon Thyroxin wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt. Die Synthese gelang etwa 10 Jahre danach. Die Existenz von 3,5,3’-Triojodthyronin (T3 wurde Mitte der

  4. Pancreatitis. An update; Pankreatitis. Ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schreyer, A.G. [Universitaetsklinikum Regensburg, Institut fuer Roentgendiagnostik, Regensburg (Germany); Grenacher, L. [Diagnostik Muenchen, MVZ Radiologie, Muenchen (Germany); Juchems, M. [Klinikum Konstanz, Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Konstanz (Germany)

    2016-04-15

    Acute and chronic pancreatitis are becoming increasingly more severe diseases in the western world with far-reaching consequences for the individual patient as well as the socioeconomic situation. This article gives an overview of the contribution of radiological imaging to the diagnostics and therapy of both forms of the disease. Acute pancreatitis can be subdivided into severe (20 %) and mild manifestations. The diagnostics should be performed with computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI) for assessing necrosis or potential infections only in severe forms of pancreatitis. In chronic pancreatitis transabdominal ultrasound should initially be adequate for assessment of the pancreas. For the differential diagnosis between pancreatic carcinoma and chronic pancreatitis, MRI with magnetic resonance cholangiopancreatography (MRCP) followed by an endoscopic ultrasound-guided fine needle aspiration is the method of choice. For the primary diagnosis for acute and chronic pancreatitis ultrasound examination is the modality of first choice followed by radiological CT and MRI with MRCP examinations. (orig.) [German] Akute und chronische Pankreatitis sind in der westlichen Welt zunehmende schwere Krankheitsbilder mit tiefgreifenden Konsequenzen fuer den einzelnen Patienten sowie soziooekonomisch. Der Beitrag radiologischer Bildgebung zur Diagnostik und Therapie beider Erkrankungsformen soll im vorliegenden Uebersichtsbeitrag diskutiert werden. Die akute Pankreatitis kann in eine schwere (20 %) und milde Verlaufsform unterteilt werden. Lediglich bei den schweren Formen sollte eine CT- oder MRT-Diagnostik bzgl. der Beurteilung von Nekrosen und moeglichen Infektionen erfolgen. Bei der chronischen Pankreatitis genuegt zunaechst eine Beurteilung des Pankreas durch transabdominellen Ultraschall. Hier sind die MRT mit der Magnetresonanzcholangiopankreatikographie (MRCP) sowie die endosonographisch gesteuerte Feinnadelpunktion die Methode, um

  5. Impulse für Entwicklungsprozesse zur inklusiven Schule aus der interkulturellen Bildungspraxis: inwiefern können internationale biografische Erfahrungen von Lehrer(inne)n und Schüler(inne)n zur Integrations- und zur Enkulturationsfunktion von Schule beitragen?

    OpenAIRE

    Egbers, Julia; Hüllbrock, Nadine

    2017-01-01

    Die inklusive Schule entwickelt sich aus komplexen Veränderungsprozessen, die Vielfalt auf unterschiedlichste Weisen abbilden. Ein Aspekt ist die kulturelle Diversität. Sie steht im Fokus dieses Beitrags und wird unter folgender Fragestellung betrachtet: Inwiefern können internationale biografische Erfahrungen von Lehrer(inne)n und Schüler(inne)n zur Integrations- und zur Enkulturationsfunktion von Schule beitragen? Ziel der folgenden Darstellung ist es, auf der Basis von zwei Projektbeispiel...

  6. Sind Jugendliche "online" besser zu erreichen? Zur Internetnutzung bei Stresspräventionsmaßnahmen für Jugendliche

    OpenAIRE

    Fridrici, Mirko; Beyer, Anke; Lohaus, Arnold

    2008-01-01

    Jugendliche gelten als eine schwierige Zielgruppe für Gesundheitsförderungsangebote. Vor diesem Hintergrund wird der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten und Grenzen sich bei der Nutzung des Internets zur Verbreitung von Angeboten zur Stressprävention ergeben. Dazu werden die Ergebnisse zweier Studien berichtet. In der ersten Studie mit 1.988 Jugendlichen der siebten bis neunten Klasse wurde untersucht, in welchem Ausmaß eine Internetnutzung bei den Schülern verbreitet ist und welchen Ste...

  7. Behandlungspräferenzen der chronischen Polyarthritis - eine Untersuchung in Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wagner E

    2007-01-01

    Full Text Available Das Ziel dieser Untersuchung war, die Auswahl der verschiedenen, zur Verfügung stehenden Therapieformen und deren Anwendungshäufigkeit bei der Behandlung von Patienten mit chronischer Polyarthritis zu quantifizieren. Bei der Therapieauswahl spielen sowohl Arzt- als auch Patientenpräferenzen eine Rolle. Aus einer Fragebogenuntersuchung des Jahres 2001 konnten die Angaben von 210 Patienten ausgewertet werden: 88,6 % nahmen nichtsteroidale Antirheumatika, 82,9 % ein Basistherapeutikum, 11,4 % ein Biologikum. 41,9% benötigten systemische Glukokortikoide, 75,2% Magenschutzpräparate, 44,3% gaben an, auch alternative Medikationen anzuwenden. Diese Untersuchung aus Österreich zeigt bei einem Patientensample eines Rehabilitationszentrums einen hohen Prozentsatz an Basistherapie und eine international vergleichbare Häufigkeit der systemischen Glukokortikoidtherapie.

  8. Models for settlement prediction of structures in opencast dumps; Modelle zur Setzungsprognose von Bauwerken auf Tagebaukippen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Birle, E.; Vogt, S. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Zentrum Geotechnik

    2016-05-01

    For construction projects at opencast dumps e.g. for planning of traffic routes or individual buildings a prognosis of dump subsicence after the establishment of the structures is required. It should be noted that on dump surfaces time-dependent subsidence are observed which can change by construction activities at the dump surface. As tools for describing the dump subsidence phenomenological models that have been developed based on the evaluation of dump characteristic subsidence and allow a one-dimensional analysis of creep deformation and visco-elastoplastic material models within the finite element method for analyzing complex geometric boundary conditions. [German] Fuer Baumassnahmen auf Tagebaukippen beispielsweise zur Planung von Verkehrswegen oder einzelnen Bauwerken ist eine Prognose der Kippensetzungen nach Errichtung der Bauwerke erforderlich. Dabei ist zu beachten, dass auf Kippenoberflaechen ausgepraegte zeitabhaengige Setzungen beobachtet werden, die sich durch Baumassnahmen an der Kippenoberflaeche aendern koennen. Als Werkzeuge zur Beschreibung der Kippensetzungen stehen prinzipiell phaenomenologische Modelle, die auf Basis der Auswertung von Kippeneigensetzungen entwickelt wurden und die eine ein-dimensionale Analyse der Kriechverformungen zulassen sowie visko-elastoplastische Stoffmodelle im Rahmen der FiniteElemente- Methode zur Analyse komplexer geometrischer Randbedingungen zur Verfuegung. In Abhaengigkeit vom Randwertproblem ist zu entscheiden, welches der Modelle zur Beschreibung der Kippensetzungen heranzuziehen ist. Mit phaenomenologischen Kriechmodellen und einer ein-dimensionalen Analyse der Verformungen koennen die sich nach Ende der Verkippung einstellenden Kippensetzungen in der Regel genuegend genau beschrieben werden, sofern an der Kippenoberflaeche keine signifikanten Spannungsaenderungen infolge von Baumassnahmen eingetragen werden. Kommt es dagegen zu Spannungsaenderungen, beispielsweise durch die Errichtung eines hohen

  9. The feasibility of underground pumped storage plants in the active coal mines in the Ruhr district; Zur Machbarkeit untertaegiger Pumpspeicherwerke in den aktiven Steinkohlebergwerken des Ruhrreviers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niemann, Andre; Wortberg, Timo [Duisburg-Essen Univ., Essen (Germany). Inst. fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft; Eilert, Walter [RAG AG, Herne (Germany). Servicebereich Standort- und Geodienste

    2013-08-15

    With the expiration of the coal mining in 2018, the mining is leaving an extensive infrastructure. Shaft depths of up to 1200 m, numerous linings at depth and a large area drainage open perspectives for subsequent use as a subsurface pump storage plant. This could be at the current mining locations a contribution to the energy storage problem. [German] Mit dem Auslaufen des Steinkohlenbaus im Jahre 2018 hinterlaesst der Bergbau eine umfangreiche Infrastruktur. Schachttiefen von bis zu 1200 m, zahlreiche Ausbauten in der Tiefe und eine grossraeumige Wasserhaltung eroeffnen gegebenfalls Perspektiven fuer eine Folgenutzung als untertaegiges Pumpspeicherwerk. Damit koennte an den heutigen Bergbauorten ein Beitrag zur Energiespeicherproblematik verfolgt werden.

  10. Zusammenarbeit aus Sicht eines outgesourcten Instandhalters

    Science.gov (United States)

    Grüßer, Stefan; Loeven, Heinz-Wilhelm

    Dauerhafter Unternehmenserfolg ist nur mit einer fortschrittlichen Instandhaltung zu erzielen. Durch den enormen Kostendruck infolge der Globalisierung und die Innovationssprünge auf der technischen Seite wird auch die Frage nach der modernen Organisationsform für die Instandhaltung gestellt. Eine Möglichkeit der Kostenoptimierung ist das Outsourcing von Instandhaltungsleistungen. Hierbei ist es unerlässlich, dass sich die Mitarbeiter zum Dienstleister entwickeln. In diesem Beitrag wird die Entwicklung der InfraServ Knapsack von einer internen Instandhaltungsabteilung hin zu einem Industriellen Dienstleister beschrieben und Aspekte der Zusammenarbeit mit externen Kunden aus der Sicht des outgesourcten Instandhalters geschildert. Es werden die wichtigen Entwicklungsschritte zur Dienstleistungsorientierung der früheren Eigeninstandhaltung aufgezeigt. Dieser Beitrag ist nicht als "Königsweg“ zu verstehen, er soll vielmehr anhand der Erfahrungen einer outgesourcten Eigeninstandhaltung Anregungen für die Entwicklung der eigenen Instandhaltungsorganisation liefern.

  11. Neuere Untersuchungen zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    C. Niederhöfer

    2007-06-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren ist die Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten; Zielvorstellung ist dabei die Entwicklung von Verfahren zur Erkennung eines möglichen Voranfallszustandes. Im Vordergrund steht beispielsweise die Approximation einer so genannten effektiven Korrelationsdimension, die Bestimmung der maximalen Lyapunov-Exponenten, Detektionsverfahren für Muster bei Zellularen Nichtlinearen Netzwerken, die Bestimmung der mittleren Phasenkohärenz und Verfahren zur nichtlinearen Prädiktion von EEG-Signalen. Trotz umfangreicher Bemühungen kann bis heute eine Erkennung von Anfallsvorboten mit einer Sensitivität und Spezifität, die eine automatisierte Anfallsvorhersage ermöglichen würde, noch nicht durchgeführt werden. In diesem Beitrag werden neue Ergebnisse zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie vorgestellt. Dabei werden Signale, welche mittels intrakranieller electrocorticographischer (ECoG und stereoelectroencephalographischer (SEEG Ableitungen registriert wurden, segmentweise analysiert. Unter der Annahme, dass sich Änderungen des Systems ,,Gehirn" als Änderungen im Prädiktor, d.h. in seinen Systemparametern widerspiegeln, könnte eine nähere Betrachtung der Prädiktoreigenschaften zu einer Erkennung von Anfallsvorboten führen.

  12. Japanische Unternehmen in Europa - ein Beitrag zur Globalisierung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irmgard Schickhoff

    2003-12-01

    Full Text Available Japanese investments in Europe are still the most frequent in trade. Also Japanese invest-ments in the European industry are intended for the European market. The article present review of the development of investments, number and structure of Japanese companies and their establishment, including the analysis of Japanese globalisation influences in Europe.

  13. Mikromechanisches Element und Sensor zur Ueberwachung eines mikromechanischen Elements

    OpenAIRE

    Klose, T.; Conrad, H.; Grasshoff, T.

    2008-01-01

    DE 102008049647 A1 UPAB: 20100428 NOVELTY - The micromechanical element (100) has a mobile functional element (110) and a retaining element (120), where a retaining element and the functional element are connected at a junction (122). Another retaining element (130) and the functional element are connected at another junction (132). The former retaining element has a piezoelectric drive element (124) and the latter retaining element has another piezoelectric drive element (134). DETAILED DESC...

  14. Vorrichtung und Verfahren zur Überlagerung eines Schallsignals

    OpenAIRE

    Appell, Jens Ekkehart; Oetting, Dirk; Sporer, Thomas

    2015-01-01

    WO15044000A1 [EN] The invention relates to a device (10) comprising a useful signal detector (12) and a sound reproducer (14). Said useful signal detector (12) is designed to extract a useful signal (20a) from a sound signal (16) in the surroundings (18) of the device (10) and to separate from an interfering signal (22) in the sound signal (16). Said sound reproducer (14) is designed to reproduce the useful signal (20b) in an aligned manner and to superimpose on the sound signal (16).

  15. Datenbanktechnische Voraussetzungen zur Schaffung eines Rückverfolgbarkeitssystems

    OpenAIRE

    Mäder, Rolf

    2005-01-01

    The traceability and safeguarding of origin of organic products shall be improved by the development of an overlapping technical data base traceability system. This is to contribute to the prevention and mitigation of scandals and strengthen consumers` trust in organic products. Data base systems existing so far or just being developed do serve different purposes depending on the respective fabricator. There are data bases for the acquisition of basic and company related data of the clien...

  16. Vorrichtung und Verfahren zur beruehrungslosen Analyse eines Nahrungsmittels

    OpenAIRE

    Haberger, K.; Endres, H.

    2009-01-01

    DE 102009047300 A1 UPAB: 20110624 NOVELTY - The device (100) has an electromagnetic high-frequency radiation generating device (104) for generating electromagnetic high-frequency radiation for radiating food (102) with the radiation. A receiving device (106) receives the high-frequency radiation reflected from the food, and an analyzing device (108) analyzes the food based on the reflected high-frequency radiation. The analyzing device is coupled with a lookup-table for comparing the high-fre...

  17. Interkulturelles Lernen — Zur Grundlegung eines didaktischen Prinzips interkultureller Begegnungen

    Science.gov (United States)

    Sandhaas, Bernd

    1988-12-01

    In the Federal Republic of Germany there have in recent years been many varied encounters between Germans and representatives of other cultures, particularly those from Third World countries. These have increasingly been organized with an awareness of global interdependence and have as a result opened the door to the influence of foreign cultures and to an unmistakeable movement in the direction of a multicultural society. An intercultural pedagogical approach and didactic theory are faced with the task of resolving the consequent problems related to education and training. The author firstly attempts to systematize as a typology the practice of learning as it occurs in intercultural encounters in so far as this relates to the Federal Republic of Germany. He suggests that `intercultural learning' should be seen as the didactic principle underlying the organization of learning in such encounters. Through a detailed discussion of his central concepts of `culture' and `learning' and of the issue of `interculturalism', and by sketching a theoretical model of the stages and goals of the learning taking place, he then makes plain the necessary enlargement of the German concept of `Kultur' and the process of differentiation which the concept of learning will have to engage in if it is to be applicable to educational activity in international or intercultural contexts.

  18. Aufforderung zur Intervention. Ein Versuch über Guy Debord.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2011-09-01

    Full Text Available Die konstruktive Auseinandersetzung mit Guy Debord und der Situationistischen Internationale (SI dauert erfreulicherweise an. Auch die medienspezifischen Implikationen seines Denkens und Wirkens sind immer wieder Teil aktueller Debatten um Möglichkeiten und Limits partizipativer Strategien.

  19. Riots - Zur Verortung eines unscharfen Phänomens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janna Frenzel

    2016-05-01

    Full Text Available Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der bisherigen sozialwissenschaftlichen Debatte zu riots untersucht: das Verhältnis zwischen riots und Gewalt sowie das Verhältnis zwischen riots und dem Politischen. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";} Bei riots handelt es sich um unscharfe Phänomene, die von urbanen Jugendaufständen bis zu gewaltvoll eskalierenden Demonstrationen reichen. Auch der Begriff riot ist trotz seiner teils regen Verwendung in Medien und Wissenschaft nach wie vor diffus und unscharf. Neben diesen konzeptionellen Leerstellen gibt es in den Sozialwissenschaften bisher kein klar umrissenes Forschungsfeld zu riots. Auch der Sozialen Bewegungsforschung gelingt es nicht, riots als Protestphänomene zu fassen. Vor dem Hintergrund dieser Lücken im Forschungsstand versucht sich der vorliegende Text an einer wissenschaftlichen Verortung von riot als Phänomen und als Begriff. Dabei werden zwei zentrale Aspekte der bisherigen sozialwissenschaftlichen Debatte zu riots untersucht: das Verhältnis zwischen riots und Gewalt sowie das Verhältnis zwischen riots und dem Politischen.  Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE

  20. Entwicklung eines Verfahrens zur Strompreisvorhersage im kurzfristigen Intraday-Handelszeitraum

    OpenAIRE

    Bader, Andreas

    2017-01-01

    A complete power price forecast, spanning various time horizons from intraday to long-term, is commercially and economically beneficial. Although the liquidity of intraday markets has grown substantially over the past few years, the main focus of research still lies in long-term price forecasting. However, improved modelling of intraday prices enables market players to further optimize their renewable portfolios within day and to generate additional revenues with flexible units. This thesis p...

  1. Digital Literacy – ein Garant für gesellschaftliche Partizipation?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Krucsay

    2009-09-01

    Full Text Available E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Zunächst eine Erklärung der Titelfrage: E-Inclusion ist ein politisches Programm der EU-Kommission – schlag nach bei Lissabon. Digital literacy wiederum wird als ein Teilbereich eben dieses Einschlusses geführt. Zu Recht? Mit dem Zauberwort Literacy werden wir uns in einer der nächsten Ausgaben der MEDIENIMPULSE eingehend beschäftigen, für diesen Beitrag, der im Ressort Medien/Bildung/Politik angesiedelt ist, wollen wir uns ein bisschen umsehen, was sich bildungspolitisch im Bereich Digitale Kompetenz ( nicht ganz deckungsgleiche Wiedergabe, aber dazu siehe oben tut. Die EU-Kommission, die vor einem guten Jahr eine Kommunikation, d.h. offizielle Stellungnahme zur Medienkompetenz (Media Literacy erstellt hat (http://www2.mediamanual.at/themen/kompetenz/61Zacchetti-Media-Literacy-European-approach.pdf ist bei den Kompetenzen mehrfach aktiv. Parallel zum Beratungsgremium (Expert Group für Medienkompetenz gibt es nämlich eine High-Level-Expert Group, die die Kommission in der Frage der Digitalen Kompetenz berät.

  2. Konsensus zur Anwendung der "Tension-free Vaginal Tape" (TVT Operation bei der weiblichen Belastungsinkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hanzal E

    2003-01-01

    Full Text Available Unter der Patronanz der Medizinischen Gesellschaft für Inkontinenzhilfe Österreich wurde im Juni 2002 in Wien die 2. Auflage eines Österreichischen Tension-free Vaginal Tape (TVT Konsensus-Meetings abgehalten. TVT ist eine neue Operationstechnik zur Behandlung der weiblichen Stressharninkontinenz, die seit 1998 in Österreich eingesetzt wird. Im Rahmen des Treffens, an dem Experten aus den Fachbereichen Urologie und Gynäkologie teilnahmen, wurde die vorhandene Fachliteratur analysiert und ein Konsensus für die präoperative Abklärung, Durchführung und postoperative Verlaufskontrolle als Basis für eine laufende Qualitätsverbesserung des Verfahrens erarbeitet, dessen Ergebnis in dem vorliegenden Papier als Leitlinie zusammengefaßt ist.

  3. Die Konstruktion eines berufsbezogenen Persönlichkeitsfragebogens : Integration von Interpersonalem Circumplex, Fünf-Faktoren-Modell und Act Frequency Approach

    OpenAIRE

    Muck, Peter M.; Höft, Stefan; Hell, Benedikt; Schuler, Heinz

    2006-01-01

    In der vorliegenden Studie wird die Konstruktion eines Fragebogens zur Erfassung von interpersonalen Persönlichkeitseigenschaften mittels berufsbezogener Verhaltensweisen auf der Grundlage des Interpersonalen Circumplexes dargestellt. Der Interpersonale Circumplex (IPC) gilt als adäquates Modell zur Abbildung von Persönlichkeitseigenschaften, die sich auf zwischenmenschliches Verhalten beziehen. Bisher wurde der IPC zwar in verschiedenen Anwendungsfeldern untersucht, aber noch nicht in den or...

  4. Bausteine zur Generationenanalyse

    OpenAIRE

    Lüscher, Kurt; Liegle, Ludwig; Lange, Andreas

    2009-01-01

    Der Wandel der Altersstruktur schafft neue Herausforderungen für die Gestaltung von Generationenbeziehungen. Eine Übersicht über zentrale Begriffe, Konzepte und Forschungsarbeiten, um sich dem komplexen Thema zu nähern.

  5. Von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur DaVinci-Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fehr JL

    2006-01-01

    Full Text Available Die Operationstechnik der radikalen Prostatektomie hat sich in den letzten 20 Jahren grundlegend verändert. Einerseits hat sich die Technik verfeinert und berücksichtigt die neuesten anatomischen Erkenntnisse der Prostata (Sphinkterapparat, Gefäßnervenbahnen, andererseits hat sich der minimalinvasive Zugang mittels Laparoskopie etabliert und findet nun mit der Roboterunterstützung (DaVinci-Technologie eine weitere Verbreitung. Die Autoren berichten über ihre Erfahrungen beim Wechsel von der konventionellen laparoskopischen Prostatektomie zur laparoskopischen DaVinci-Prostatektomie.

  6. Studien zur Synthese von steroidrezeptor-bindenden Phototherapeutika

    OpenAIRE

    Orth, Christian Michael

    2004-01-01

    In den letzten Jahren gewann die Photodynamische Therapie deutlich an Bedeutung bei der Behandlung von Neoplasien. Für die nächsten Jahren werden weitere Zulassungen für neue Indikationen erwartet. Diese Neuzulassungen werden einerseits durch neue Photosensibilisatoren und andererseits durch neue Ansätze beim Drug Targeting ermöglicht. Zur Zeit wird der Ansatz forciert, die Sensibilisatoren an einen tumorspezifischen Antikörper zu knüpfen. Eine weitere Möglichkeit für das Drug Targeting beste...

  7. Phraseologisches Optimum für Deutsch als Fremdsprache. Ein Vorschlag auf der Basis von Frequenz- und Geläufigkeitsuntersuchungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hallsteinsdóttir, Erla

    2006-01-01

    Full Text Available In this paper we introduce results from two studies on frequency and knowledge of German idioms. The aim of the first study was to determine the frequency of idioms in a written language corpus, and in the second study the native speakers knowledge of idioms was exploited. In both studies selected idioms from dictionaries of idioms and dictionaries for German as a foreign language were used, and here we present the result of the comparison of the data from both studies concerning 1112 German idioms. One part of the result is a list with 143 highly frequent and well known idioms, that we propose to be a part of a "phraseological optimum" for German as a foreign language.

  8. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  9. Eine wasserdurchlässige Dampfbremse als Hygrodiode

    DEFF Research Database (Denmark)

    Sagelsdorff, Ralph; Rode, Carsten

    1997-01-01

    Hohe Feuchtigkeit unde freies Wasser in Baukonstruktionen könne zu Bauphysikalischen Problemen und Schäden führen. Vor allem während der Bauphase eingebrachchtes oder durch Risse eindringendes Wasser, das bei ungünstigen Konstruktionen nur schlecht austrocknet, wird in der Winterperiode durch Dif...... Diffusionsprozesse noch erhöht. Eine wasserdurchlässige Dampfbremse als Hygrodiode erlaubt die sichere kapillare Rückführung des Wassers zur Raumseite, wo es verdunsten kann....

  10. Polen: ein Jahr EU-Mitgliedschaft als Erfolgsstory

    OpenAIRE

    Wilkiewicz, Zbigniew

    2005-01-01

    Aus Anlass der einjährigen EU-Mitgliedschaft Polens zieht der Beitrag eine positive Bilanz für die Wirtschaft und das Wirtschaftswachstums des Landes und zitiert einen veröffentlichten Regierungsbericht der polnischen Regierung, dem zufolge der EU-Beitritt maßgeblich zur Festigung günstiger makroökonomischer und struktureller Tendenzen im Außenhandel, auf dem Arbeitsmarkt und in der Landwirtschaft beigetragen hat. Angesichts der sehr hohen Arbeitslosenrate, der gravierenden regionalen Asymme...

  11. Menopause, Hitzewallungen und Herzfrequenzvariabilität - eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Capaldo G

    2013-01-01

    Full Text Available Sowohl das Klimakterium als auch eine Dysregulation des autonomen Nervensystems (ANS sind mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko verbunden. Als Marker für das kardiale ANS gilt die Herzfrequenzvariabilität (HRV. Bereits während des Menstruationszyklus zeigen sich zyklusabhängige Veränderungen der HRV und mit der Menopause ist ein Anstieg des Sympathikotonus mit HRV-Reduktion zu beobachten. Das mit klimakterischen Hitzewallungen verbundene, erhöhte kardiovaskuläre Erkrankungsrisiko ist möglicherweise ebenso auf eine Sympathikusaktivierung zurückzuführen. Eine Hormonersatztherapie vermag eventuell eine Wiederherstellung der autonomen Balance herbeizuführen, ist allerdings abhängig von den angewendeten Hormonen und Hormonkombinationen. Für die Behandlung von Hitzewallungen stehen auch nichthormonelle Behandlungsmethoden zur Verfügung, die zu einer Verbesserung von Häufigkeit und Schweregrad der Hitzewallungen und zu einem verbesserten autonomen Tonus führen.

  12. Uses of continuous measuring techniques for optimizing the operation of municipal sewage treatment plants; Einsatzmoeglichkeiten kontinuierlicher Messtechnik zur Betriebsoptimierung kommunaler Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wedi, D. [Vermicon AG, Muenchen/Braunschweig (Germany)

    1997-12-31

    Three different optimization measures are briefly discussed, each of which was carried out with the support of continuous measurements: efforts to enhance the sedimentation performance of a final sedimentation tank, investigations to establish the nitrification performance of an existing plant, and measurements permitting optimized parametrization of the complex control of a new sewage treatement plant. (orig./SR) [Deutsch] Es werden drei verschiedene Optimierungsmassnahmen kurz erlaeutert, die jeweils mit Unterstutzung kontinuierlicher Messungen erfolgten: Arbeiten zur Verbesserung der Sedimentationsleistung eines Nachklaerbeckens, Untersuchungen zur besseren Nachrechnung der Nitrifikationskapazitaet einer bestehenden Anlage und Messungen zur optimierten Parametrierung einer komplexeren Regelung einer neuen Klaeranlage. (orig./SR)

  13. Medien – Generationen – Wissen. Überlegungen zur medienpädagogischen Forschung – dargestellt am Beispiel der Frage nach dem Weltwissen globaler Mediengenerationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theo Hug

    2017-07-01

    Full Text Available Mit den aktuellen gesellschaftlichen, technologischen und politischen Entwicklungen haben sich neue Fragen und Aufgabenbereiche für die Medienpädagogik ergeben. Diese werden im vorliegenden Beitrag skizziert, wobei in Abgrenzung von traditionellen Auffassungen für ein weiteres Verständnis von Medienpädagogik argumentiert wird. Die Erweiterung des thematischen Horizonts wird anhand einer Pilotstudie zur Frage des Weltwissens von Mediengenerationen exemplarisch verdeutlicht. Abschließend werden einige Überlegungen zur Medienkompetenz, der Problematik diesbezüglicher Verkürzungen und deren Stellenwert im Lichte des „medial turn“ zur Diskussion gestellt.

  14. Entwicklung einer LC/MS/MS- Methode zur Analytik polarer Pflanzenschutzmittel-Wirkstoffe und ihrer Metabolite in Erntegütern

    OpenAIRE

    Pantiru, Monica Elena

    2007-01-01

    In dieser Arbeit wurde eine LC/MS/MS-Analysenmethode zur gemeinsamen Bestimmung von über 100 polaren Pflanzenschutzmitteln in Erntegütern und Lebensmitteln entwickelt. Für die sehr unterschiedlichen Substanzen aus den Gruppen der Carbamate, Harnstoffderivate, sauren Wirkstoffe, Organophosphor-Verbindungen und Triazole wurde ein einheitliches Aufarbeitungsverfahren erarbeitet. Nach Extraktion mit Methanol und Reinigung auf einer Festphase wurden die Substanzen mittels LC/MS/MS mit zwei verschi...

  15. Microscopic observation of bulking sludge formation and measures to fight it in activated sludge systems; Mikroskopische Betrachtung der Blaehschlammbildung und Massnahmen zur Bekaempfung in Belebungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heine, W.; Sekoulov, I.; Burkhardt, H.; Behrendt, J. [Technische Univ. Hamburg-Harburg, Hamburg (Germany). Arbeitsbereich Abwasserwirtschaft

    1999-07-01

    The available results clearly show the suitability of digital microscopic image analysis for early detection of threatening bulking sludge events. Recognizing imminent bulking sludge events early on permits countering them effectively with simple and unspecific means. (orig.) [German] Die bisher erzielten Ergebnisse zeigen deutlich die Eignung der digitalen mikroskopischen Bildanalyse zur Frueherkennung drohender Blaehschlammereignisse. Wird ein drohendes Blaehschlammereignis fruehzeitig erkannt, so ist eine effektive Blaehschlammbekaempfung mit einfachen und unspezifischen Massnahmen moeglich. (orig.)

  16. Optimum control strategy for phosphate elimination; Optimale Steuerstrategie zur Phosphatelimination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, D.

    1997-12-31

    This study describes the most common phosphate elimination techniques. In the simplest cases, the chemicals are dosed according to previously established time curves. Nowadays, by contrast, dosage in proportion to quantity is largely preferred. Freight-proportional dosage will be more frequently employed in the future at plants for a population of more than 10000. Since investigations revealed that the results obtained using control systems are inferior to those obtained by means of automatic control systems, the latter are increasingly used. Even if PID control devices perform best, overshoot is not to be avoided with certainty because of the long dead time. According to the current state of knowledge, matched control and automatic control systems yield the best results. Further optimization can be achieved by driving them via a fuzzy-based system. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Ausarbeitung wurden die gebraeuchlichsten Verfahren zur Phosphatelimination vorgestellt. In einfachsten Faellen wird die Dosierung nach festen Ganglinien vorgenommen. Sie wird heute weitgehend durch eine mengenproportionale Dosierung ersetzt. Frachtproportionale Dosierungen sind fuer Anlagen ueber 10.000 EW in Zukunft haeufiger zu finden. Nachdem die Untersuchungen gezeigt haben, dass Steuerungen nicht so gute Ergebnisse wie Reglungen ergaben, finden diese verstaerkt Anwendung. Auch wenn PID Regler das beste Ergebnis bringen, so kann mit Ihen wegen der langen Totzeiten ein Ueberschwingen nicht sicher vermieden werden. Nach heutiger Kenntnis erbringen aufeinander abgestimmte Steuer- und Reglungen die besten Ergebnisse. Werden sie ueber ein fuzzybasiertes System angesteuert, so ist eine weitere Optimierung gegeben. (orig.)

  17. [COPD und Klangtherapie: Pilotstudie zur Wirksamkeit einer Behandlung mit Körpertambura bei COPD-Patienten].

    Science.gov (United States)

    Hartwig, Bernhard; Schmidt, Stefan; Hartwig, Isabella

    2016-01-01

    Hintergrund: Erkrankungen der Atemorgane treten mit steigendem Alter öfter auf, nehmen weltweit zu und sind häufige Ursachen für Morbidität und Mortalität. In dieser Pilotstudie wurde der Frage nachgegangen, ob eine einmalige 10-minütige Behandlung mit einer Körpertambura eine signifikante und effektive Verbesserung der Lungenfunktion von Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD; GOLD-Stadium A oder B) erbringen kann. Patienten und Methoden: 54 Probanden konnten je zur Hälfte in eine Behandlungsgruppe (Körpertambura) und eine aktive Kontrollgruppe (Atemtherapie) randomisiert werden. Eine Bestimmung der Lungenfunktionsmessparameter «Einsekundenkapazität» (FEV1) und «inspiratorische Vitalkapazität» (IVC) zu den Zeitpunkten T1 (Baseline), T2 (direkt nach Behandlung) und als Follow-up etwa 3 Wochen nach T1 (T3). Ergebnisse: Die Behandlungsgruppe zeigte sich der Kontrollgruppe in beiden Werten signifikant überlegen. Die Zeit-×-Gruppe-Interaktion (Varianzanalyse) ergab p = 0,001 (FEV1) bzw. p = 0,04 (IVC). Die Behandlungsgruppe zeigte bei beiden Werten eine Verbesserung von klinischer Relevanz. Schlussfolgerung: Diese Ergebnisse zeigen, dass die Klangbehandlung mittels einer Körpertambura - neben den schulmedizinischen, leitliniengerechten Therapien - eine zusätzliche, nebenwirkungsarme, aber durchaus klinisch wirksame Option für die Behandlung von COPD-Patienten darstellen kann, um deren Lebensqualität zu stabilisieren und zu verbessern. © 2016 S. Karger GmbH, Freiburg.

  18. Die chronische venöse Insuffizienz - Eine Zusammenfassung der Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie.

    Science.gov (United States)

    Santler, Bettina; Goerge, Tobias

    2017-05-01

    Die chronische Venenerkrankung ist eine weit verbreitete Krankheit, die in späteren Stadien mit einer Vielzahl an Symptomen, aber auch Komplikationen wie dem Ulcus cruris, einhergeht. Dies wiederum hat weitreichende Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten wie auch auf das Gesundheitssystem. Für die Diagnostik der chronischen Venenerkrankungen steht eine Auswahl an Verfahren zur Verfügung, wobei sich die farbkodierte Duplexsonographie als Goldstandard etabliert hat. Im Bereich der Therapie kam es in den letzten Jahrzehnten zu großen Fortschritten, sodass heute auch Alternativen zum klassischen Stripping durch die endoluminalen Verfahren zur Verfügung stehen. Die Wahl der Therapieoption ist jedoch weiterhin stark abhängig von mehreren Faktoren, unter anderem von den anatomischen Gegebenheiten und dem Krankheitsstadium. Im folgenden Artikel werden die Anatomie und Pathophysiologie, sowie die aktuellen Standards der Diagnostik und Therapie zusammengefasst. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  19. Samen-TUNEL-Untersuchung: Ein wichtiger Test für ein IVF-Institut?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leberl F

    2008-01-01

    Full Text Available Einleitung: Aufgrund männlicher Infertilität werden schon 71 % (IVF-Register 2006 der österreichischen IVF-Versuche als ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion durchgeführt. Das Spermiogramm hat nur eine geringe Vorhersagekraft für den Erfolg dieser Behandlung. Hingegen wird die DNA-Fragmentierung von Spermatozoen als prognostischer Faktor diskutiert. TUNEL ("TdT mediated dUTP nick end labeling" ist, im Zusammenhang mit apoptotischen Vorgängen in Samenzellen, eine übliche Methode zur Feststellung solcher DNA-Strangbrüche. Ziel dieser Arbeit war, den tatsächlichen Einfluss einer erhöhten Rate TUNEL-positiver Spermatozoen auf die Befruchtungsrate, Entwicklung zu Achtzellern (Tag 3 und Blastozysten (Tag 5 sowie auf die Schwangerschaftsrate zu untersuchen. Patienten und Methoden: Samen von Paaren, welche sich einer künstlichen Befruchtung durch ICSI unterzogen, wurden durch Dichtegradient und darauf folgendes Swim-up aufbereitet, auf Objektträger ausgestrichen und dann mit dem FITC-In Situ Cell Death Detection Kit (Roche gefärbt. Die Konzentration TUNEL-positiver Spermatozoen wurde am Fluoreszenzmikroskop ausgezählt und in Beziehung zum Schwangerschafts-Outcome gebracht. Resultate: Es wurden Samen von 56 Paaren untersucht. Ein Cut-off von 20 % TUNEL-positiver Spermatozoen wurde festgelegt. In die Gruppe mit hoher DNA-Fragmentierung fielen 12 Paare (21 %. Diese Gruppe zeigte eine deutlich niedrigere Schwangerschaftsrate (25 % als die Gruppe mit niederer DNAFragmentierung (57 %. Diskussion: Durch eine erhöhte DNA-Fragmentierung von Spermatozoen wird die Schwangerschaftsrate bei etwa jedem fünften Paar mehr als halbiert. Ähnliche Zusammenhänge wurden auch in anderen Untersuchungen gezeigt. Als weiterführende Studie wäre es interessant zu untersuchen, inwieweit es bei einer Anwendung des Tests schon vor der ICSI und darauf folgender Behandlung des Mannes mit Antioxidantien oder Selektion der Samenzellen durch eine IMSI

  20. Häufig gestellte Fragen zur intrauterinen Insemination (IUI

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zech J

    2012-01-01

    Full Text Available Lediglich Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe dürfen laut österreichischem Fortpflanzungsmedizingesetz intrauterine Inseminationen durchführen. Nach Vorlage eines Notariatsakts ist es auch unverheirateten Paaren gestattet, diesen Eingriff vornehmen zu lassen. In Österreich ist die Durchführung einer heterologen Insemination (Samen von Dritten in dafür zugelassenen Krankenanstalten erlaubt. Die häufigste Indikation für eine IUI ist die idiopathische Infertilität, aber auch bei Ejakulationsproblemen und bei Pathologien an der Portio und der Cervix uteri sowie bei immunologischen Erkrankungen findet die IUI ihre Anwendung. Grundsätzlich ist bei Frauen mit einem regelmäßigen Zyklus eine hormonelle Stimulation nicht vonnöten. Zu beachten ist, dass eine hormonelle Stimulation zwar zur Steigerung der Erfolgschancen führt, jedoch häufig auch mit Komplikationen, wie beispielsweise Mehrlingsschwangerschaften oder einer Überstimulation, verbunden ist. Wichtig bei der Samenaufbereitung für eine IUI ist die Trennung der Spermien von Seminalflüssigkeit, Bakterien, Leukozyten und Zelldebris sowie die Gewinnung von 2–5 Millionen gut beweglichen Spermien. Es gibt unterschiedliche Aufbereitungsmethoden wie die Swim-up-Technik oder die Dichte-Gradienten-Zentrifugation, welche jedoch für die Aufreinigung der Spermien Zentrifugationsschritte benötigen, was eine mechanische Belastung für die Spermien darstellt. Eine neue, sehr einfache, schonende und kostengünstige Methode bietet der Zech-Selector®, welcher als einzige Methode in der Lage ist, auf einfache Weise nahezu alle Spermien mit DNAStrangbrüchen zu eliminieren. Ein weiterer wichtiger Bestandteil für eine erfolgreiche IUI ist die Wahl des Katheters. Dieser muss für die IUI zugelassen sein und darf beim Einführen keine Schleimhautverletzungen herbeiführen. Des Weiteren sollten nicht mehr als 0,5 ml Flüssigkeit in das Cavum uteri eingespritzt werden. Optimal ist es, die

  1. Bildgebendes Multispektralsystem zur Serienfarbmessung an goniochromatischen Oberflächenbeschichtungen in der Automobil- und Zulieferindustrie

    OpenAIRE

    Jäger, Stefan

    2006-01-01

    In dieser Arbeit wird ein multispektrales bildgebendes System zur Farbmessung von Metall- und Perleffektlacken in einem industriellen Umfeld vorgestellt. Der Zweck des vorgeschlagenen Systems ist die Serienüberwachung und daraus folgend, die Steuerung von Lackierprozessen in der Automobil- und Zulieferindustrie, um das Qualitätsniveau anzuheben und Kosten zu reduzieren. Ausgehend von der Analyse der messtechnischen Anforderungen und den durch die Prozesstechnik gegebenen Randbedingungen wurde...

  2. Gefahrenfall und Entempirisierung. Anmerkungen zur Unterscheidung literarischer Akteure und Personen mit Bezug auf Oliver Jahraus’ Replik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David-Christopher Assmann

    2013-11-01

    Full Text Available Anmerkungen zur Unterscheidung literarischer Akteure und Personen mit Bezug auf Oliver Jahraus’ Replik. Die Replik setzt die seit der ersten Ausgabe von Textpraxis geführte Diskussion um eine Neufokussierung der systemtheoretischen Literaturwissenschaft fort. David-Christopher Assmann antwortet auf Oliver Jahraus’ Kritik an der Unterscheidung von Akteuren und Personen im Literatursystem, die jener in Ausgabe #3 in die Debatte eingeführt hat.

  3. Untersuchungen zur Spanbildung metallischer Werkstoffe anhand von in situ Röntgenbeugungsexperimenten

    OpenAIRE

    Brömmelhoff, Katrin Stefanie

    2016-01-01

    Zur Optimierung der Zerspanprozesse mit geometrisch bestimmter Schneide ist ein fundiertes Wissen über den Spanbildungsprozess notwendig, welches jedoch aufgrund der erschwerten messtechnischen Erfassbarkeit der Wirkzone stark limitiert ist. Moderne Quellen für hochenergetische Synchrotronröntgenstrahlung und neue Detektionsmöglichkeiten ermöglichen es nun, in situ Diffraktionsexperimente während des Zerspanprozesses in einem sehr kleinen Volumenelement durchzuführen. In der vorliegenden Arbe...

  4. Studien zur Zusammensetzung der Inhaltsstoffe getrockneter Heidelbeeren und Formulierungen zum Colon-Targeting von Anthocyanen

    OpenAIRE

    Oehme, Anett

    2011-01-01

    Die Ergebnisse verschiedener in vitro Untersuchungen und Tierstudien deuten darauf hin, dass Anthocyane zur Prävention und Therapie von intestinalen Erkrankungen wie akutem Durchfall oder chronisch entzündlichen Darm¬erkrankungen (CED) sowie Darmkrebs geeignete Naturstoffe sind. Mit bis zu 780 mg/100 g Frischgewicht weisen Heidelbeeren (Vaccinium myrtillus L.) besonders hohe Anthocyan¬¬gehalte auf. In getrockneter Form sind diese Beeren ein bewährtes Therapeutikum in der Volksheilkunde und we...

  5. Osseointegration bei dentalen Implantaten : eine Literaturübersicht und -auswertung

    OpenAIRE

    Bras da Silva, Manuel A.

    2003-01-01

    Die Osseointegration in der dentalen Implantologie wurde anhand einer Literaturübersicht dargestellt und ausgewertet. Die Literaturübersicht beinhaltet Verlaufsstudien, in vitro und in vivo Studien, die ultrastrukturelle, biomechanische und biochemische Untersuchungen und deren Resultate aufzeigen. Im 1. Kapitel wurden die Kriterien zur Beurteilung des Implantaterfolges dargestellt. Es lässt sich feststellen, dass nicht nur ein Implantatverlust als Misserfolg zu bewerten ist, sondern auch kli...

  6. Osteomyelitis der Wirbelsäule und Bildung eines Abzesses am linken Oberschenkel nach Implantation eines endovaskulären Strents in die Arteria femoralis superficialis sinistra

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brodmann M

    2000-01-01

    Full Text Available Die perkutane transluminale Angioplastie (PTA mit nachfolgender Implantation von selbstexpandierbaren intravaskulären Stents ist mittlerweile eine etablierte Methode zur Behandlung von arteriosklerotischen Läsionen geworden. Nachfolgende septische Komplikationen dieses Eingriffes, manches Mal mit tödlichem Ausgang, sind in der Literatur beschrieben, gelten jedoch als sehr selten. Daher gibt es auch eine sehr kontroversielle Meinung über die prophylaktische Gabe von Antibiotika bei der Implantation von Stents. Wir beschreiben einen Patienten, dem ein gecoverter Stent in die Arteria femoralis superficialis sinistra implantiert wurde und bei dem sich nachfolgend ein Abszeß um den Stent entwickelte. Der Patient hatte weder vor der Stentimplantation eine prophylaktische, noch im Anschluß eine begleitende antibiotische Therapie erhalten. Nach Diagnose des Abszesses wurde der Patient antibiotisch massiv abgedeckt und konnte in zufriedenstellendem Allgemeinzustand nach Hause entlassen werde. Zu Hause jedoch setzte der Patient seine antibiotische Therapie ab. Daraufhin entwickelte der Patient Zeichen einer schweren Allgemeinsepsis mit einer Spondylodiscitis im Bereich von TH 12 und L1 mit prae- und paravertebraler Infiltration, so wie auch einen Abszeß im Bereich des linken Musculus psoas.

  7. Möglichkeiten zur Verbesserung des Vitamin-D-Status der Bevölkerung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brown J

    2011-01-01

    Full Text Available Vitamin D hat ein breites Einflussspektrum im menschlichen Körper und ein Vitamin- D-Mangel wird mit einer Vielzahl skelettaler und extraskelettaler chronischer Krankheiten in Verbindung gebracht. Aufgrund der ungünstigen geographischen Lage und der vorherrschenden Ernährungsgewohnheiten sind in Deutschland und vielen anderen europäischen Staaten die natürlichen Vitamin-D-Quellen Sonne und Nahrung zur Deckung des Vitamin-D-Bedarfs nicht ausreichend. Die 3 wesentlich zu unterscheidenden Strategien zur Linderung des Vitamin-DMangels sind: (1 staatlich geförderte Aufklärungskampagnen, (2 Vitamin-D-Supplementation und (3 Nahrungsmittelanreicherung. Da die genannten Strategien Vor- und Nachteile haben, könnte eine Kombination dieser Möglichkeiten zielführend sein. Die Basis sollte die Aufklärung der Bevölkerung bilden, indem die Mangelsituation und deren Gründe sowie Wege zur Lösung transparent gemacht werden. Die Grundversorgung der breiten Bevölkerungsmasse könnte durch mit Vitamin D angereicherte Lebensmittel sichergestellt und der Vitamin-D-Serumspiegel von Risikogruppen durch zusätzliche Supplementierung angehoben werden. Die Nahrungsmittelanreicherung geeigneter Lebensmittel wie beispielsweise Brot ist eine vielversprechende Maßnahme, um sicher und suffizient die Vitamin-D-Versorgung der deutschen Bevölkerung zu optimieren. Die Strategie der Vitamin-D-Nahrungsmittelanreicherung hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von Ländern, wie etwa Finnland, Kanada oder die Vereinigten Staaten von Amerika, erfolgreich angewendet.

  8. Minnet om ein soldat

    OpenAIRE

    Høgetveit, Åsne Ø.

    2016-01-01

    Published version. Source at http://dx.doi.org/10.18261/issn.0805-9535-2016-04-03 I denne artikkelen vil eg med utgangspunkt i ei feministisk filmanalyse av The Dawns Here Are Quiet… (Rostotskij 1972) og Leningrad (Buravskij 2009) drøfte den kvinnelege soldatrolla i sovjetisk og post-sovjetisk film. Etter ein kort introduksjon av filmane fylgjer ei drøfting om minnekulturen desse er ein del av. Resten av artikkelen vil krinse kring utvalde sentrale tema frå filmane om moralsk ansvar, mo...

  9. Zur Erfassung hygrothermischer Einflüsse auf das nichtlineare Trag- und Schädigungsverhalten von Stahlbetonflächentragwerken

    OpenAIRE

    Wörmann, Ralf

    2004-01-01

    Während ihrer Nutzungsdauer werden Stahlbetontragwerke neben den mechanischen Belastungen auch durch weitere umgebungs- und betriebsbedingte Einwirkungen beansprucht. Die Schadensdiagnostik an bestehenden Konstruktionen zeigt, dass Schädigungen häufig durch ein Zusammenwirken der dynamischen Einwirkungen aus Wind und Verkehr mit den hygrisch und thermisch induzierten Zwang- und Eigenbeanspruchungen verursacht werden. Zur numerischen Simulation derartiger Schädigungsprozesse ...

  10. Postpartale Depression: Ein interdisziplinärer Therapie- und Forschungsansatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Oddo S

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Die postpartale Depression (PPD tritt mit einer Prävalenz von 5–20 % aller Entbindenden auf und hat ihren Häufigkeitsgipfel in der 2.–6. postpartalen Woche. Zusätzlich zu den für eine Depression klassifizierten Symptomen wie Interessenverlust, Antriebslosigkeit und erhöhte Ermüdbarkeit treten im Rahmen der PPD kindbezogene Symptome wie Ambivalenz, Schuldgefühle gegenüber dem Kind, zwanghafte Impulse und Infantizidabsichten auf. Bisher existieren wenig umfassende Befunde zur Ätiologie und Pathogenese. Psychische Vorerkrankungen, verminderte soziale Unterstützung sowie Geburtskomplikationen und endokrinologische Faktoren werden mit der Entstehung einer PPD diskutiert. Inwiefern diese Faktoren zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen, ist derzeit noch unklar. Auch die neuroanatomischen Grundlagen der postpartalen Depression sind bislang kaum erforscht. Aufgrund der möglichen verheerenden Auswirkungen der PPD ist eine frühzeitige Intervention notwendig. Zu diesem Zweck haben wir eine multimodale und interdisziplinäre Langzeitstudie entwickelt, um Frauen nach der Entbindung sowie Hebammen und Angehörige zu unterstützen und aufzuklären. Epidemiologische Daten und psychosoziale Faktoren werden neben Persönlichkeits- und Bindungsfaktoren sowie neuroanatomischen Aspekten untersucht. Ein umfassendes Beratungsangebot mittels Telefonhotline und therapeutischer Unterstützung wurde eingerichtet. Die ersten vorläufigen Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass ein hoher Bedarf an Beratungsangeboten erforderlich ist, da ca. 50 Hotline-Anrufe in nur wenigen Monaten erfolgten. Die PPD-Prävalenz lag bei 8 % von 185 Frauen in einem Zeitraum von sechs Wochen nach der Entbindung. Bei 5 der 14 PPD-Patientinnen lag gleichzeitig eine verzögerte Bindung zum Kind vor. Mangelnde soziale Unterstützung sowie das Stillverhalten hingen nicht mit der PPD zusammen, vielmehr spielten psychische Vorerkrankungen in der Eigen- und

  11. Identifikationsverfahren zur Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie mit Reaktions-Diffusions Netzwerken

    Science.gov (United States)

    Gollas, F.; Tetzlaff, R.

    2007-06-01

    Partielle Differentialgleichungen des Reaktions-Diffusions-Typs beschreiben Phänomene wie Musterbildung, nichtlineare Wellenausbreitung und deterministisches Chaos und werden oft zur Untersuchung komplexer Vorgänge auf den Gebieten der Biologie, Chemie und Physik herangezogen. Zellulare Nichtlineare Netzwerke (CNN) sind eine räumliche Anordnung vergleichsweise einfacher dynamischer Systeme, die eine lokale Kopplung untereinander aufweisen. Durch eine Diskretisierung der Ortsvariablen können Reaktions-Diffusions-Gleichungen häufig auf CNN mit nichtlinearen Gewichtsfunktionen abgebildet werden. Die resultierenden Reaktions-Diffusions-CNN (RD-CNN) weisen dann in ihrer Dynamik näherungsweise gleiches Verhalten wie die zugrunde gelegten Reaktions-Diffusions-Systeme auf. Werden RD-CNN zur Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen herangezogen, so besteht die Möglichkeit festzustellen, ob das gefundene Netzwerk lokale Aktivität aufweist. Die von Chua eingeführte Theorie der lokalen Aktivität Chua (1998); Dogaru und Chua (1998) liefert eine notwendige Bedingung für das Auftreten von emergentem Verhalten in zellularen Netzwerken. Änderungen in den Parametern bestimmter RD-CNN könnten auf bevorstehende epileptische Anfälle hinweisen. In diesem Beitrag steht die Identifikation neuronaler Strukturen anhand von EEG-Signalen durch Reaktions-Diffusions-Netzwerke im Vordergrund der dargestellten Untersuchungen. In der Ergebnisdiskussion wird insbesondere auch die Frage nach einer geeigneten Netzwerkstruktur mit minimaler Komplexität behandelt.

  12. Diagnostic evaluation of rare lesions of the arteria poplitea; Zur Diagnostik seltener Erkrankungen der Arteria poplitea

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitt, R.; Christopoulos, G.; Froehner, S. [Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie (Germany); Binder, F.; Schweiger, H. [Abt. fuer Gefaesschirurgie der Herz- und Gefaessklinik GmbH Bad Neustadt an der Saale (Germany)

    2001-07-01

    Clinical and radiological findings of six patients are discussed who, due to a specific pathology of the arteria poplitea, developed claudicatio primarily in the lower leg. Applying MS-CT and MRI, the following lesions of the arteria poplitea wer found: bilateral aneurysm verum (1 case), unilateral aneurysm spurium (1 case), the arteria magna syndrome (1 case), entrapment syndrome (2 cases), and cystic adventitia degeneration. The outstanding diagnostic value of MR angiography combined with MR imaging is explained. Good knowledge of the specific pathology of the arteria poplitea is pre-requisite of efficient diagnostic evaluation, and prevention of thromboembolic complications, or ineffective therapy. (orig./CB) [German] Vorgestellt werden die klinischen und radiologischen Befunde von sechs Patienten, die auf dem Boden einer speziellen Pathologie der A. poplitea mit einer unterschenkelbetonten Claudicatio symptomatisch wurden. Mittels MS-CT und MR-Tomographie wurden an der A. poplitea die Befunde eines beidseitigen Aneurysma verum, eines unilateralen Aneurysma spurium, das Syndrom der Arteria magna, in zwei Faellen ein Entrapment-Syndrom sowie eine zystische Adventitiadegeneration nachgewiesen. Zur Diagnostik an der Poplitealarterie wird die herausragende Bedeutung der MR-Angiographie in Kombination mit der MR-Tomographie erlaeutert. Zur sicheren Diagnosefindung ist die Kenntnis der speziellen Krankheitsbilder der A. poplitea Voraussetzung, um thrombembolische Komplikationen im popliteokruralen Segment und ineffektive Therapiemassnahmen zu vermeiden. (orig.)

  13. Potenzial der mechanischen Unkrautkontrolle in Zuckerrüben zur Herbizideinsparung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kunz

    2015-05-01

    Full Text Available Für die Unkrautbekämpfung in Zuckerrüben werden im frühen Wachstumsstadium der Pflanzen mehrmals großflächig Herbizide appliziert. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, ob der Herbizideinsatz reduziert werden kann, indem Maßnahmen zur vorbeugenden, mechanischen und chemischen Unkrautkontrolle kombiniert werden. Die mechanische Unkrautbekämpfung zwischen den Reihen (inter-row wurde in Feldversuchen an 6 Standorten mit einer Bandapplikation zwischen den Pflanzen (intra-row kombiniert. An einem Standort wurde eine kamera- und eine GNSS-gesteuerte Reihenhacke eingesetzt. In den unbehandelten Parzellen (Kontrollversuch wurde eine Unkrautdichte bis zu 91 Pflanzen m-2 nachgewiesen. Bandapplikationen in Kombination mit dem Hacken zwischen den Reihen reduzierten den Herbizideinsatz um 50 bis 75 % im Vergleich zur ganzflächigen Herbizidapplikation. Die Effektivität der Unkrautbekämpfung betrug 72 % bei der konventionellen Herbizidanwendung, 87 % bei der Kombination von Reihenhacke und Bandapplikation, 78 % für die Reihenhacke mit Kamerasteuerung und 84 % für die Reihenhacke mit GNSS-RTK-Steuerung. Durch die Unkrautbekämpfung stieg der bereinigte Zuckerertrag (BZE – verglichen mit der unbehandelten Kontrollvariante – um 30 %. Die Kombination von mechanischer Unkrautkontrolle, Bandapplikation und präziser Reihenhacke als integrierte Unkrautbekämpfung führte zu guten Ergebnissen, d. h. der Herbizideinsatz konnte deutlich reduziert werden und die Unkrautbekämpfung wies eine hohe Wirksamkeit auf.

  14. Regensburger Beiträge zur Bodenkunde, Landschaftsökologie und Quartärforschung; Band 12: Kolluvien und Auensedimente als Geoarchive im Umfeld der historischen Hammerwerke Leidersdorf und Wolfsbach (Vils/Opf.)

    OpenAIRE

    Beckmann, Sabine

    2007-01-01

    Die vorliegende Studie leistet einen Beitrag zur Erfassung der bergbaubedingten Folgen auf die Landschaft der Oberpfalz. Der ostbayerische Raum besitzt eine jahrhundertelange Tradition im Abbau und der Verarbeitung von Erzen. Südlich von Amberg wurden an der Vils zahlreiche Hammerwerke zur Verhüttung und Verarbeitung von Eisenerz errichtet. Dies ist verbunden mit flussbaulichen Maßnahmen und Stoffeinträgen in die Aue. Hauptziel der Arbeit ist es, die anthropogene Beeinflussung der Sedimente d...

  15. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  16. Balancing and dynamic behaviour of a biofilter plant for complete cleaning of municipal sewage; Bilanzierung und dynamisches Verhalten einer Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dickgreber, M.; Luebbecke, S. [Preussag Wassertechnik GmbH, Bremen (Germany)

    1999-07-01

    Where municipal sewage treatment plants need to be extended or enlarged, biofilter systems represent an economical alternative. They can be used both for supplementary residual elimination purposes and to treat complete sewage streams. For a biofilter system for complete cleaning of sewage employing the DENIPOR trademark -NCS process which has been in operation since 1996 (2*500 population value), studies in process dynamics are carried out and a complete balance is set up. (orig.) [German] Biofilter stellen bei notwendigen Erweiterungen und Ausbaumassnahmen von kommunalen Klaeranlagen eine wirtschaftliche Alternative dar. Sie koennen fuer weitergehende Restreinigungsaufgaben und zur Vollstrombehandlung eingesetzt werden. An einer seit 1996 in Betrieb befindlichen Biofilteranlage zur Vollreinigung von kommunalem Abwasser nach dem DENIPOR {sup trademark} -NCS Verfahren (2*500EW) werden Untersuchungen zur Prozessdynamik sowie eine vollstaendige Bilanzierung durchgefuehrt. (orig.)

  17. Analyse der Literatur zu Klimawirkungen in Deutschland: ein Gesamtbild mit Lücken

    Science.gov (United States)

    Fleischhauer, Mark; Greiving, Stefan; Lindner, Christian; Lückenkötter, Johannes; Schauser, Inke

    Dieses Kapitel präsentiert Ergebnisse einer umfassenden Literaturauswertung zu relevanten Klimawirkungen für Deutschland, die im Rahmen des Projekts "Netzwerk Vulnerabilität" vorgenommen wurde. Es zeigt auf, dass ein aggregiertes Gesamtbild der Klimawirkungen für Deutschland als Grundlage für Folgenabschätzungen und Anpassungsplanungen noch nicht gezeichnet werden kann, da eine große Bandbreite an Ansätzen zur Bewertung von Vulnerabilitäten oder Klimawandelfolgen existiert und die gegenwärtig vorhandenen Klimawirkungs- und Vulnerabilitätsstudien von großer Heterogenität gekennzeichnet sind. Als erster Schritt wird deshalb eine Zusammenschau bereits vorhandener Ansätze geliefert.

  18. Magnetic resonance tomography-guided interventional procedure for diagnosis of prostate cancer; MRT-gezielte interventionelle Verfahren zur Abklaerung des Prostatakarzinoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schernthaner, M.; Helbich, T.H.; Fueger, B.J.; Memarsadeghi, M.; Stiglbauer, A.; Linhart, H.G.; Doan, A.; Pinker, K.; Brader, P. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Radiodiagnostik, Division fuer Molekulare und Gender-Bildgebung, Wien (Austria); Margreiter, M. [Medizinische Universitaet Wien, Univ.-Klinik fuer Urologie, Wien (Austria)

    2011-11-15

    In recent years magnetic resonance imaging (MRI) has been increasingly established in the diagnosis of prostate cancer in addition to transrectal ultrasonography (TRUS). The use of T2-weighted imaging allows an exact delineation of the zonal anatomy of the prostate and its surrounding structures. Other MR imaging tools, such as dynamic contrast-enhanced T1-weighted imaging or diffusion-weighted imaging allow an inference of the biochemical characteristics (multiparametric MRI). Prostate cancer, which could only be diagnosed using MR imaging or lesions suspected as being prostate cancer, which are localized in the anterior aspect of the prostate and were missed with repetitive TRUS biopsy, need to undergo MR guided biopsy. Recent studies have shown a good correlation between MR imaging and histopathology of specimens collected by MR-guided biopsy. Improved lesion targeting is therefore possible with MR-guided biopsy. So far data suggest that MR-guided biopsy of the prostate is a promising alternative diagnostic tool to TRUS-guided biopsy. (orig.) [German] Neben dem transrektalen Ultraschall (TRUS) hat sich in den letzten Jahren die MRT als nichtinvasive Methode zur Bildgebung von Prostatatumoren etabliert. Mittels T2-gewichteter Sequenzen ist eine exakte anatomische Darstellung der Prostata und ihrer umliegenden Strukturen moeglich. Andere MRT-Techniken ermoeglichen Rueckschluesse auf das biologische Verhalten des Tumors: dynamische kontrastmittelverstaerkte T1-gewichtete Sequenzen zur Darstellung der Angiogenese, diffusionsgewichtete Aufnahmen zur Beurteilung der Zelldichte und die Spektroskopie zur Bestimmung von Gewebemetaboliten wie Cholin und Kreatin (multiparametrische Bildgebung). Prostatatumoren, die nur mittels MRT nachweisbar sind oder verdaechtige Tumoren, die hauptsaechlich anterior in der Prostata lokalisiert sind und in wiederholten TRUS-gezielten Biopsien verfehlt wurden, benoetigen eine MRT-gezielte Biopsie zur Diagnosesicherung. Die bisherigen

  19. Inductive charging of electric cars. A techno-economic assessment; Induktives Laden von Elektromobilen. Eine techno-oekonomische Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schraven, Sebastian; Kley, Fabian; Wietschel, Martin [Fraunhofer-Institut fuer System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany). Competence Center Energy Politik und Energie Systeme

    2010-07-01

    Most concepts for charging of electric vehicles are based on cables that must be plugged in and out. In case of frequent charging or short-term charging, however, this may be impractical, and an inductive (cableless) solution would be preferable. The contribution attempts to analyze if inductive power transmission is technically feasible in electric vehicles, and in what areas it will be economically attractive to users. To begin with, the two charging technologies are presented and compared. This is followed by a cost assessment. It is found that the inductive technology involves significant additional cost, so it cannot be expected to spread quickly. In certain conditions, however, it may be applicable as a niche technology in certain commercial applications, e.g. taxis. (orig.) [German] In den bisher diskutierten Konzepten zur Ladung von Elektrofahrzeugen ist die kabelgebundene (konduktive) Ladung vorherrschend, bei der der Nutzer das Kabel zur Ladung ein- bzw. wieder ausstecken muss. Haeufige Ladevorgaenge und insbesondere Kurzladungen lassen jedoch dieses Ein- und Ausstecken neben der reduzierten Reichweite des Elektrofahrzeugs unpraktisch in der Nutzung erscheinen. Demgegenueber bietet die induktive (kabellose) Energieuebertragung das Laden ohne erforderlichen Nutzereingriff. Der vorliegende Artikel versucht die Fragen zu beantworten, ob ein Einsatz der induktiven Energieuebertragung bereits technisch zur Ladung von Elektrofahrzeugen realisierbar ist, und in welchen Bereichen diese eine wirtschaftlich attraktive Loesung fuer den Nutzer darstellt. Dazu werden zunaechst die Ladetechnologien vor- und technisch gegenuebergestellt. Auf Basis einer Kostenbetrachtung ist auch ein oekonomischer Vergleich der beiden Ladetechnologien moeglich. Es zeigt sich, dass aus wirtschaftlicher Sicht aufgrund signifikanter Mehrkosten vorlaeufig kein weitverbreiteter Einsatz der induktiven Technik zu erwarten ist. Unter bestimmten Voraussetzungen ergibt sich aber ein begrenztes

  20. Berechnungsbeispiel zur funktionalen Sicherheit

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander; Gerstmayr, Stefan

    2014-01-01

    Der Beitrag beschreibt anhand eines durchgängigen Beispiels wie innerhalb der Produktentwicklung die in der ISO 26262 definierten Fehlerarten für elektrische und elektronische Komponenten ermittelt und gegenüber den vorgegebenen Grenzwerten verglichen werden können. In dem Beispiel werden die verschiedenen Fehlerarten (Safe Fault, Single Point Fault, Residual Fault, Multiple Point Fault, Multiple Point Fault Detected, Multiple Point Fault Percieved, Multiple Point Fault Latent) beschrieben. D...

  1. Imaging and therapy of a chondroblastoma; Bildgebung und Therapie eines Chondroblastoms

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nickel, J.; Meyer, D.R.; Geufke, P.; Andresen, R. [Krankenhaus Guestrow, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universitaet Rostock (Germany)

    2002-07-01

    ] Das Chondroblastom ist eine seltene lytische ossaere Laesion, welche typischerweise in den Epiphysen der langen Roehrenknochen zu finden ist. Wir praesentieren die differentialdiagnostische Bildgebung und die opterative Therapie kasuistisch an einem Chondroblastom der proximalen Tibiaepiphyse. In der traumatologischen Ambulanz stellte sich ein 16 jaehriger Patient mit unklarem, seit Monaten zunehmenden Kniegelenksschmerz vor. Ein akutes Trauma war nicht erinnerlich. Zur weiteren Abklaerung erfolgte eine konventionelle Roentgenaufnahme in zwei Ebenen, ein Duennschicht CT, ein multiplanares MRT vor und nach Gd-DTPA und eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie. Die konventionelle Roentgendiagnostik zeigt eine glattbegrenzte, osteolytische, exzentrische Laesion mit Randsklerosierung, welche die Epiphysenfuge der proximalen Tibia nicht ueberschreitet. In der Duennschicht-CT findet sich eine exzentrische Osteolyse mit typischen, schmalen Sklerosierungssaum und zentralen Verkalkungen. In der hochaufloesenden MRT zeigen die T2 gewichteten Sequenzen eine lokal begrenzte, epiphysaere, lobulierte Laesion mit einem heterogenen z.T. angehobenen Signal, eine weitere Signalanhebung zeigt sich in den T1 gewichteten Sequenzen nach Gabe von Gd-DTPA. Perifokal findet sich ein epiphysaeres Oedem und diskrete Fluessigkeit im Kniebinnenraum. In der Skelettszintigrafie kommt es zu einer starken fokalen und diffusen Mehrbelegung der proximalen, lateralen Tibiaepiphyse. Nach Diagnosestellung wurde eine Kuerettage des Defektes durchgefuehrt und anschliessend nach histologischer Bestaetigung der Diagnose die komplettierende Kuerettage und Spongiosaplastik vorgenommen. Unter Beruecksichtigung der Tumorlokalisation und des Alters des Patienten laesst sich bereits mit der konventionellen Bildgebung eine praktisch sichere Diagnose stellen. Eine ergaenzende MRT oder CT kann zur endgueltigen Abklaerung hilfreich sein, eine 3-Phasen-Skelettszintigrafie ist ueberfluessig. Die Therapie der Wahl ist die

  2. Ultraschall der Finger zur Beurteilung struktureller peri- und postmenopausaler Knochenveränderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boschitsch E

    2000-01-01

    Full Text Available Die phalangeale Ultrasonographie (PHUS ist eines der neueren Ultraschallverfahren, die in den vergangenen Jahren zur Einschätzung des Frakturrisikos entwickelt worden sind. Basierend auf der Transmission von Ultraschallwellen durch die proximalen Phalangen der Hand werden spezifische Parameter, wie die amplitudenabhängige Schallgeschwindigkeit (amplitude dependent speed of sound, ADSOS gemessen. In einer prospektiven offenen Studie wurde bei 338 peri- und postmenopausalen Frauen die PHUS anhand zweier für das Osteoporoserisiko bedeutender Veränderungen des Knochengewebes evaluiert und mit einer etablierten Methode zur Bestimmung der Knochendichte (bone mineral density, BMD, der dual energy X-ray absorptiometry (DEXA, in Beziehung gesetzt: Erstens wurden die vom Alter abhängigen Veränderungen und zweitens die durch eine Hormonersatztherapie (hormone replacement therapy, HRT hervorgerufenen Effekte geprüft. Zur Beurteilung altersabhängiger Knochenveränderungen wurde ADSOS mit BMD verglichen: Beide Parameter wiesen eine negative lineare Korrelation mit dem Alter der Patientinnen auf. Diese war für ADSOS besser als für BMD. Die Sensitivität von PHUS und DEXA für den Effekt einer HRT wurde durch den Vergleich einer Gruppe substituierter Frauen mit einer Kontrollgruppe geprüft: ein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen war für ADSOS, nicht aber für BMD festzustellen. Die schwache Korrelation zwischen ADSOS und BMD weist darauf hin, daß mit den beiden Techniken verschiedene Eigenschaften des Knochengewebes gemessen werden. BMD ist der klassische Parameter des Mineralgehalts, ADSOS hingegen scheint in erster Linie strukturelle Eigenschaften wiederzuspiegeln. Die gegebenen Daten sollten in weiterführenden Untersuchungen dahingehend überprüft werden, ob die kombinierte Anwendung von Knochendichtemessung (DEXA und Knochenultraschall (PHUS die Einschätzung des Frakturrisikos verbessern kann.

  3. Ontology of Bio-Medical Educational Objectives (OBEO: ein Vorschlag für eine Ontologie medizinischer Lernziele / A proposal for an Ontology of Bio-Medical Educational Objectives (OBEO

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Boeker, Martin

    2010-01-01

    Full Text Available Objectives: The Ontology of Bio-Medical Educational Objectives (OBEO is a formal ontology for the annotation of educational objective catalogues and learning object resources to improve their usability. OBEO has been designed to allow semantic retrieval and navigation of educational objectives as well as the solution of questions in regard to consistency, sequence and correctness of educational objectives in databases. Methods: To specify OBEO various educational objective taxonomies and catalogues were analyzed and a requirements analysis was performed. OBEO was developed on the foundation of the top-level ontology Descriptive Ontology for Linguistic and Cognitive Engineering (DOLCE and the upper-level ontology BioTop. It was implemented in the Web Ontology Language (OWL. Medical content is bound by links to reference terminologies and ontologies. Results: OBEO provides classes and relations for the correct and almost complete representation of educational objectives. OBEO formalizes the relations between educational objective specifications and the concrete actions which realize them as well as the medical contents which are bound to them. Although OBEO uses only few own classes and relations, its complexity is already extensive. Conclusion: OBEO is a prototypical tool to annotate existing and developing educational objective catalogues and learning object resources for their better usability. OBEO has to be further developed and improved in regard to the representation of medical content in educational objectives and the inclusion of curricular context of educational objectives. The formal representation of OBEO enables the retrieval and navigation of annotated data in regard to content.

  4. Kohärente Teilchenproduktion in Dreijetereignissen der $e^+e^--$Annihilation Eine Untersuchung der Multiplizität in Quark-Gluon-Ensembles und eine präzise Bestimmung von $C_A/C_F$ mit Daten des DELPHI-Experimentes

    CERN Document Server

    Siebel, Martin

    2003-01-01

    Die kohärente Teilchenproduktion in hadronischen Z-Zerfällen mit drei Jets im Endzustand wird anhand von mit dem DELPHI-Experiment in den Jahren 1992-1995 aufgenommenen Daten untersucht. Die unter großem Winkel zur Ereignisebene gemessene Multiplizität ist in guter Übereinstimmung mit einer Vorhersage in führender Ordnung. Es wird gezeigt, dass zur Beschreibung der Daten ein negativer Interferenzterm notwendig ist. Ein Skalieren der Impulsverteilungen der unter großem Winkel produzierten Teilchen wird für Impulse unter ca. 1GeV beobachtet, wodurch die lokale Parton-Hadron Dualitätshypothese (LPHD) bestätigt wird. Es wird eine gute Beschreibung der in Dreijetereignissen gemessenen Gesamtmultiplizität durch eine MLLA-Vorhersage beobachtet. Eine Parameteranpassung der Vorhersage an die Daten ergibt das Farbfaktorverhältnis CA/CF = 2.261 ± 0.014(stat.) ± 0.036(syst.) ± 0.052(theor.) ± 0.041(clus.), welches die bislang präziseste Messung dieses Wertes darstellt. Das Verhältnis der Gluon- zur Quar...

  5. Ansätze zur Anreicherung der Lerngelegenheit Unterrichtspraktikum. Ausgewählte Modelle und deren empirische Erprobung

    OpenAIRE

    Kreis, Annelies

    2012-01-01

    Traditionelle Modelle zur Anregung des Lernens zukünftiger Lehrpersonen im Praktikum fokussieren die Funktionen von Mentorinnen und Mentoren vor allem auf die Beobachtung von Unterricht und dessen Nachbesprechung. In den letzten Jahren wurden zunehmend Ansätze eingeführt, die ein erweitertes Repertoire lernförderlicher Kooperation im Praktikum vorschlagen. Modelle wie das reflexive Praktikum, das fachspezifisch-pädagogische Coaching oder das Educative Mentoring empfehlen auf einer sozialkonst...

  6. Delphy study `98: Experts forecast the future; Delphi-Studie 98: 2000 Experten aeussern sich zur Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1998-05-01

    In ancient Greece, a single priestess was sufficient to predict the future. In contrast, the `98 Delphy study comprises forecasts made by more than 2000 experts from the fields of research and economy. (orig./GL) [Deutsch] Waehrend vor ca. 2 500 Jahren im alten Griechenland eine einzige Priesterin ausreichte, die Zukunft vorherzusagen, sind fuer die Delphi-Studie 98 zur Zukunft Deutschlands die Prognosen von mehr als 2 000 Fachleuten aus Forschung und Wirtschaft zusammengefasst. (orig./GL)

  7. Adressierung in der ein- und zwei- sprachigen Lexikographie. Eine ...

    African Journals Online (AJOL)

    daß die Adressierungsrelation in Wörterbuchartikeln mit vollständiger lemmatischer Adressierung eine Funktion ist und wie die Angabestruktur eines Wörterbuchartikels als Zusammenfügung von. Mikro- und Adressierungsstruktur erklärt und dargestellt werden kann. Schließlich wird im letzten Abschnitt auf Aspekte der ...

  8. Renewable energies in Germany. Data on the development in 2016; Erneuerbare Energien in Deutschland. Daten zur Entwicklung im Jahr 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-03-15

    The Working Group on Renewable Energy Statistics (AGEE-Stat), which regularly evaluates the use of renewable energies on behalf of the German Federal Ministry of Economics and Energy, has made an initial assessment of the development of renewable energies in Germany on the basis of available, mostly provisional data of 2016. The present background paper describes the previous findings for the areas of electricity, heat and transport, supplemented by figures on economic significance as well as on emission reductions through renewable energies. [German] Die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Energie regelmaessig die Nutzung der erneuerbaren Energien bilanziert, hat auf der Grundlage verfuegbarer, zumeist vorlaeufiger Daten eine erste Abschaetzung zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2016 erstellt. Das vorliegende Hintergrundpapier beschreibt die bisherigen Erkenntnisse fuer die Bereiche Strom, Waerme und Verkehr, ergaenzt um Zahlen zur wirtschaftlichen Bedeutung sowie zur Emissionsvermeidung durch erneuerbare Energien.

  9. Differentialindikation zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz nach radikaler Prostatektomie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hübner W

    2005-01-01

    Full Text Available Inkontinenzraten nach radikaler Prostatektomie werden in 3–60 % angegeben [1–7], nach TUR/P etwa 1 % [8]. In den ersten 6 Monaten nach der Operation besteht die Möglichkeit einer Besserung der Symptomatik durch konservative Maßnahmen, nach mehr als 6 Monaten sind die Chancen, eine schwere Inkontinenz ohne operativen Eingriff zu heilen, nur noch gering. Ab diesem Zeitpunkt kann daher die Indikation zur operativen Sanierung einer Inkontinenz gestellt werden. Zur operativen Therapie der männlichen Inkontinenz stehen heute eine Reihe von Verfahren zur Verfügung, die sich in therapeutischem Potential, Komplexität, Preis, Limitierungen und Langzeiterfahrungen zwar unterscheiden, aber dennoch in vielen Fällen beim Versagen einer Methode auch alternativ eingesetzt werden können. Wir sind daher heute in der glücklichen Lage, in vielen Fällen für einzelne Patienten sogar mehrere Therapieoptionen anbieten zu können.

  10. Untersuchungen zur Eignung des zweidimensionalen Klinostaten und der Random Positioning Machine zur Simulation von Mikrogravitation für gravitaktische Protozoen

    OpenAIRE

    Hoppe, Sascha

    2013-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es herauszufinden, ob man mit einem 2D oder 3D-Klinostaten oder einer Random Positioning Machine simulierte Mikrogravitation für die gravitaktischen Protozoen Paramecium biaurelia und Euglena gracilis erreichen kann. Glasbeads wurden zur Demonstration der physikalischen Vorgänge bei Rotation eingesetzt. Im 2D-Klinostatenmodus zeigen sie die zu erwartenden Kreisbahnen gemäß der Hypothese. In den 3D-Modi wurde dagegen eine helikale Spur der Glasbeads aufgezeichnet, die si...

  11. Ganzheitliche Digitalisierungsansätze im Stadtwerk: Von der Strategie bis zur Umsetzung

    Science.gov (United States)

    Dudenhausen, Roman; Hahn, Heike

    Digitalisierung muss im Stadtwerk dazu führen, Kundenerwartungen, die heutzutage schon vielfach durch digitales Know-how und Erfahrungen geprägt sind, in einzigartiger Weise zu entsprechen - in Form digitaler Kundenkontaktpunkte, automatisierter Prozesse oder plattformbasierter Geschäftsmodelle. Eine große Rolle spielen dabei unternehmensweit nutzbare Informationen, die eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden ermöglichen. Nur in dieser Kombination werden sich nachhaltig Wettbewerbsvorteile generieren lassen. Manch ein Kunde wird die Lust, einen Prozess zu Ende zu gehen, schon vor dem Abschluss verlieren, wenn er nicht unmittelbar und ohne die digitale Welt zu verlassen zum Ziel kommt. Eine nur "halb digitale Kundenerfahrung" wird weder zu Neugeschäft noch zur positiven emotionalen Bindung zwischen Kunden und Stadtwerk führen. Nicht zu unterschätzen sind zudem Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Geschäftsmodelle, aus denen sich disruptive Bedrohungen für die herkömmlichen Strom- und Gasangebote ergeben werden. Erste innovative Ansätze finden sich bereits im Markt, die erahnen lassen, dass zurzeit viel diskutierte Technologien wie die Blockchain nicht mehr nur hypothetischer Natur sind. Die Auseinandersetzung mit der Digitalisierung erfolgt dabei sinnvollerweise in einem unternehmensweit abgestimmten Rahmen, der eine zielgerichtete und ganzheitliche Vorgehensweise ermöglicht.

  12. PLS versus LISREL: Ein Methodenvergleich

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim; Balderjahn, Ingo

    2005-01-01

    Zeit eine Renaissance (vgl. Götz & Liehr-Gobbers, 2004). Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, grundlegende Unterschiede der beiden Verfahren aufzuzeigen, mit einigen Missverständnissen auszuräumen und abschließend Empfehlungen zu geben, in welchen Fällen das eine Verfahren dem anderen vorzuziehen ist....

  13. Fundamental investigations for a OWC-tidal power plant with a conventional hydraulic turbine; Basisuntersuchungen fuer ein OWC-Wellenenergiekraftwerk mit konventioneller Hydroturbine. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graw, K.U.; Lengricht, J.; Schimmels, S.

    2001-07-01

    At the present the OWC-tidal power plant is the most forward-looking way of converting tidal energy into usable electric power. Current research works focus on the dimensions of the structures in terms of occurring loads, the minimisation of hydraulic losses and the development of new turbine-generator types. The development of all air-turbine systems, which have been investigated so far, is considered as problematic and the commercialisation is likely to be a hindrance. Based on international research results an inventory tata of available hydraulic turbines is supposed to be gathered and fundamental investigations are supposed to check, if the application of conventional hydraulic turbines are an energetic progress in the OWC-tidal power plant. In order to considerably increase the efficiency compared to current developments, small-scale investigations at a physical model are supposed to show if and how a hydraulic turbine can be realised in a OWC-tidal power plant and how a concept of flow rectification as well as a flow-optimised form of inflow and outflow chambers can be achieved. (orig.) [German] Das OWC-Wellenenergiekraftwerk ist der zur Zeit zukunftstraechtigste Typ zur Umwandlung von Wellenenergie in nutzbaren Strom. Die laufenden Forschungsarbeiten beschaeftigen sich insbesondere mit der Dimensionierung der Strukturen hinsichtlich auftretender Belastungen, der Minimierung der hydraulischen Verluste und der Entwicklung von neuartigen Turbinen-Generatoren-Typen. Die Entwicklung aller bisher untersuchten Luftturbinensysteme wird jedoch als problematisch und die Kommerzialisierung hindernd angesehen. Aufbauend auf den internationalen Forschungsergebnissen sollen eine Bestandaufnahme der verfuegbaren Hydroturbinen durchgefuehrt und mit Baisuntersuchungen geprueft werden, ob ein Einsatz konventionaller Hydroturbinen im OWC-Wellenenergiekraftwerk eine energetische Weiterentwicklung darstellen kann. Um den Wirkungsgrad gegenueber derzeitigen Entwicklungen

  14. Vertebroplasty in the treatment of back pain; Vertebroplastie zur Therapie des Rueckenschmerzes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trumm, C.G.; Jakobs, T.F.; Zech, C.J.; Weber, C.; Reiser, M.F.; Hoffmann, R.T. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2006-06-15

    Beitrag sollen Indikationsstellung, periinterventionelle Bildgebung, Technik und klinische Ergebnisse der PVP dargestellt werden. Gemaess dem ''Interdisziplinaeren Konsensuspapier zur Vertebro- und Kyphoplastie'' der deutschen Fachgesellschaften sowie den Leitlinien der CIRSE aus dem Jahr 2005 werden die aktuellen Richtlinien zur Durchfuehrung der PVP erlaeutert. Die Ergebnisse einer eigenen Studie werden Komplikationsraten und klinischen Ergebnissen in der Literatur gegenuebergestellt. Die Indikation zur PVP besteht bei schmerzhaften osteoporotischen WKF und Wirbelkoerperosteolysen durch Metastasen und das multiple Myelom. Absolute Kontraindikationen sind v. a. asymptomatische WKF, eine Beschwerdelinderung unter medikamentoeser Therapie, therapierefraktaere Koagulopathien, Allergien gegen Zementbestandteile und aktive Infektionen. Zur Abschaetzung des Frakturalters, Ausschluss anderer Schmerzursachen und Beurteilung der Wirbelkoerperhinterkante sind vor der PVP eine MRT bzw. CT indiziert. Eine qualitativ hochwertige mono- oder biplanare Fluoroskopie - moeglichst in Kombination mit der CT(-Fluoroskopie) - sind bei der PVP erforderlich, um das Risiko von Zementleckagen zu minimieren. Bei 86-92% der Patienten wird durch die PVP eine deutliche Schmerzreduktion (mittlere Abnahme von 6,1 Punkten [VAS]) erreicht. Eine eigene Studie mit 58 behandelten Patienten (mittlerer Beobachtungszeitraum 323+/-99 Tage) zeigte in 77% der Faelle eine deutliche Beschwerdelinderung (-5,7 Punkte [VAS]). Die PVP ermoeglicht bei akutem und chronischem Rueckenschmerz durch osteoporotische WKF und tumorbedingte Osteolysen eine sichere und effektive minimalinvasive Therapie zur Stabilisierung und Schmerzreduktion. (orig.)

  15. Photovoltaic systems technology. Final report; Untersuchungen zur photovoltaischen Anlagentechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bosch, A.; Hoenes, H.P.; Honstetter, K.O.; Jossen, A.; Lehner, G.; Karl, H.; Saupe, G.; Zahir, A.

    1994-07-01

    wechselnden Einstrahlungsbedingungen wird untersucht. Pruefstaende fuer systematischen Lade-Entladebetrieb von Batterien werden aufgebaut. Die Belastungsprofile fuer die zu untersuchenden Batterien entsprechen einem photovoltaischen Anlagebetrieb. Die Untersuchungen geben ein Indiz dafuer, dass Bleibatterien mit Panzerplatten am besten fuer den photovoltaischen Betrieb geeignet sind. Dies gilt sowohl fuer ge- als auch fuer die verschlossene Bauweise. Messdaten legen den Schluss nahe, dass bei verschlossenen Bleibatterien die Gel- der Vliestechnologie ueberlegen ist. Das Verhalten der NiCd-Batterien war unter gleichen Bedingungen unbefriedigend. Zur verbesserten Betriebsfuehrung ist eine der wichtigsten Zustandsgroessen der Batterie ihr Ladezustand. Verschiedene Ansaetze dazu werden im Bericht aufgezeigt. Ein beachtenswerter Ansatz ist die Entwicklung eines selbstanpassenden Modells fuer die Batterie, das auf der Strombilanzierung und der Verlustbeschreibung basiert. Vorteil des Verfahrens ist, dass als Eingangsgroessen nur die Batteriespannung, der Batteriestrom und die Batterietemperatur benoetigt werden. (orig.)

  16. What becomes of the potential energy of a natural waterfall? A short lecture in physics; Wo bleibt eigentlich die potentielle Energie eines natuerlichen Wasserfalls? Eine kleine physikalische Betrachtung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamerak, K.

    2001-07-01

    The interdependence between the height of fall (H) and water heating (T) is demonstrated, and it is shown that the water mass has hardly any role in thes. The potential energy of the water is converted into energy (ambient heat that cannot be utilized) as it is distributed among the many tiny droplets of water in the form of irregular energy of motion (heat). Engineers may deplore the waste of energy while spectators love this beautiful phenomenon of nature. [German] Physikalische Herleitung und einleuchtende Demonstration zeigen den Zusammenhang zwischen Fallhoehe H und der Wassererwaermung T, wobei die Wassermasse ueberhaupt keine Rolle spielt. Die potentielle Energie des Wassers ist zur Anergie geworden (unbrauchbare Umgebungswaerme), weil sie sich nach dem Fall auf die vielen winzigen Wasserteilchen in Gestalt von ganz unregelmaessiger Bewegungsenergie (Waerme) verteilt hat. Fuer den Techniker eine riesige Energieverschwendung, fuer den Naturliebhaber ein wunderschoenes Schauspiel.(GL)

  17. Prüfstand zur Bewertung und Optimierung von Geräten zur thermischen Unkrautbekämpfung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlef Stieg

    2014-08-01

    Full Text Available Der Bekämpfungserfolg beim Einsatz thermisch arbeitender Unkrautbekämpfungsgeräte kann in der Praxis starken Schwankungen unterliegen. Als Ursache wird vermutet, dass die Temperaturverteilung im Arbeitsbereich solcher Geräte nicht homogen ist, was bislang aufgrund fehlender Daten nicht nachgewiesen werden konnte. Um diese Hypothese zu belegen, wurde eine Methode zur systematischen Überprüfung von handgeschobenen Geräten für die thermische Unkrautbekämpfung entwickelt. Prüfkriterium ist die Verteilung der Temperaturverläufe im Arbeitsbereich der Geräte bei unterschiedlichen Arbeitsgeschwindigkeiten. Es konnte gezeigt werden, dass die Temperatur von der Arbeitsgeschwindigkeit abhängig ist und dass heterogene Temperaturverteilungen sehr gut nachgewiesen werden können.

  18. Marketing : eine fallstudienbasierte Einführung

    NARCIS (Netherlands)

    Griese, K.M.; Bröring, S.

    2011-01-01

    Studenten sowie Praktiker erhalten eine praxisorientierte Einführung in die zentralen Grundlagen des Marketing. Ausgangspunkt jedes Kapitels ist eine Fallstudie, die eine konkrete praktische Rahmenbedingung eines Unternehmens vorstellt. Diese Situation wird in den Ausführungen dann mit den

  19. Long-term studies in COD elimination and nitrification in an overcongested packed-bed reactor (biofilter); Langzeituntersuchungen zur CSB-Elimination und Nitrifikation in einem ueberstauten Festbettreaktor (Biofilter)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engelhart, M.; Dichtl, N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft

    1999-07-01

    On a semi-technical scale, two process combinations were tested for their suitability for COD elimination and nitrification in combination with an overcongested packed-bed reactor (biofilter). (orig.) [German] Im halbtechnischen Massstab wurden zwei Verfahrenskombinationen unter Einbeziehung eines ueberstauten Festbettreaktors (Biofilter) auf ihre Tauglichkeit zur CSB-Elimination und Nitrifikation untersucht. (orig.)

  20. The federations' agreement II on network utilisation; Die Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Birkner, P. [Lech-Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (Germany)

    2001-06-18

    Against the background of the experience of the regional supplier Lech Elektrizitaetswerke AG (LEW AG) and in the view of the operator of a regional distribution network the author deals with three complexes of themes: 1. Federations' Agreement II on network utilisation - Flexible instrument for competition or unsuited attempt? 2. What progress and obstacles are identifiable on route towards the implementation of the Federations' Agreement II on network utilisation? 3. What adjustment of existing sets of rules towards the requirements of competition is necessary? (orig.) [German] Vor dem Erfahrungshintergrund des Erfahrungsbereiches des Regionalversorgers Lech-Elektrizitaetswerke AG (LEW AG) und aus der Sicht des Betreibers eines regionalen Verteilungsnetzes behandelt der Verfasser die drei Themenkomplexe: 1. Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung - Flexibles Instrument fuer den Wettbewerb oder ungeeigneter Versuch? 2. Welche Fortschritte und Hindernisse sind auf dem Wege der Umsetzung der Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung erkennbar? 3. Welche Anpassung vorhandener Regelwerke an die Erfordernisse des Wettbewerbs sind notwendig? (orig.)

  1. Ein erweiterter Blickwinkel auf Gender Mainstreaming A Broader Perspective on Gender Mainstreaming

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gesine Fuchs

    2005-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Band füllt eine Lücke zwischen der wissenschaftlichen Fundamentalkritik an Gender Mainstreaming und optimistischen Anleitungen zur Umsetzung von Gender-Mainstreaming-Strategien, indem er Kontroversen, Ansätze theoriegeleiteter Begleitforschung und erste Ergebnisse versammelt. Die Autorinnen konzentrieren sich insbesondere auf die politischen, auch mikropolitischen, Bedingungen zur Umsetzung. Das Buch ist empfehlenswert für alle, die Gender Mainstreaming umsetzen wollen und dazu Politik treiben müssen.This volume fills an important gap in the current literature on Gender Mainstreaming, where fundamental critics and optimistic “How-to-manuals” prevail. It gathers conceptual controversies, theory-grounded approaches to research and first research results. The authors focus in particular on political conditions, including micro-politics, for successful implementation. The book is recommended for all who want to implement Gender Mainstreaming and therefore have to act politically.

  2. Rezension zu: Gabriele Winker, Nina Degele: Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2010-02-01

    Full Text Available Gabriele Winker und Nina Degele legen mit ihrer kompakten Monographie erstmals für den deutschsprachigen Raum eine in Theorie, Methodologie und Empirie stringente eigenständige Abhandlung zur intersektionalen Analyse von sozialen Ungleichheiten vor. Das in jeder Hinsicht übersichtlich gestaltete Buch besticht durch eine begründete Argumentation, insbesondere in Bezug auf die theoretischen Vorentscheidungen, durch eine klare Gliederung und vor allem durch die Schritt für Schritt nachvollziehbare Umsetzung des vorgeschlagenen theoretischen und methodologischen Rahmens in die empirische Sozialforschung. Es ist daher uneingeschränkt empfehlenswert, auch für den Einsatz in der Hochschullehre, und es ist von hohem Anregungspotential für die wissenschaftliche Weiterentwicklung intersektionaler Analysen von sozialen Ungleichheiten.

  3. Laser diagnostic and plasma technological fundamentals of emission and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Investigation of a plasma ignition system for DI spark ignition engines. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Untersuchung eines Plasmazuendsystems fuer DI-Ottomotoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lepperhoff, G.; Geiger, J.; Wolters, P.; Boewing, R.; Neff, W.

    2000-07-01

    Misfire in stratified DI spark ignition engines may result from cyclic variations of the mixture near the spark plugs. More stable ignition is expected from an initiation of inflammation in a volume range which is significantly larger than the ignition spark of a transistor coil ignition system. the research project investigated the interdependence between electric power supply and the development and propagation of the plasma on a plasma spark plug in space and time. Goals of development are: Development of a system for test stand testing (no electromagnetic interference in the electronic system of the test stand; long-term stability and low variation of the ignition energy; low electrode wear); higher thermal efficiency than conventional transistor coil ignition systems; improved ignition of slow-reacting mixtures with ignition energies below 120 mJ; 'remote' inflammation across a gap of several mm inside the combustion space. [German] Bei geschichtet betriebenen DI-Ottomotoren koennen zyklische Schwankungen in der Gemischzusammensetzung in Zuendkerzennaehe zu Verbrennungsaussetzern fuehren. Durch die Initiierung der Entflammung in einem Volumenbereich, der im Vergleich zum Zuendfunken einer Transistorspulenzuendung (TSZ) deutlich groesser ist, wird eine stabilere Verbrennungseinleitung erwartet. In diesem Forschungsvorhaben liegt der Schwerpunkt auf der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen der elektrischen Leistungseinkopplung und der zeitlich-raeumlichen Entstehung und Ausbreitung des Plasmas an einer Plasmazuendkerze. Die wesentlichen Ziele sind: - Darstellung eines pruefstandtauglichen Systems fuer den Betrieb an DI-Ottomotoren (keine elektromagnetische Stoerung der Pruefstandelektronik; Langzeitstabilitaet der Zuendenergie bei kleiner Schwankungsbreite; niedriger Verschleiss der Elektroden) - hoeherer thermischer Wirkungsgrad als konventionelle Transistorspulenzuendungen - verbesserte Zuendung reaktionstraeger Gemische mit Zuendenergien <120 m

  4. Developing a model system for simulation of changes induced by more effective circular flow concepts in industry and energy management. Systems technology and economic modelling aspects shown with the example of the materials flow in the paper industry; Entwicklung eines Modellsystems zur Simulation der energiewirtschaftlichen und strukturellen Veraenderungen einer verstaerkten Kreislaufwirtschaft. Systemtechnische und oekonomische Modellierung am Beispiel des Stoffstroms 'Papier'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nathani, C.

    2000-02-01

    The impacts of a long-term change from our present industrial society to an economy based on circular flow concepts approaching the characteristics of the concept of sustainable development have to be taken into account in macroeconomic modelling as well, or else there is no appropriate basis for examination and assessment of the effects of various resource management policy options on the economy. One possible methodological approach is to link single, process-oriented models of sectors of the industry with input-output models and macroeconomic models. This study presents an approach using as an example the pulp and paper industry of Germany, covering the period from 1995 until 2020. The results are found to improve the methodological perspective between the process models and the MIS model of the family of IKARUS models and also offer an additional advantage in that they may serve as a data source for other input-output models and macroeconomic modelling. (orig./CB) [German] Diese Einfluesse eines langfristigen Wandels von einer heutigen Industriegesellschaft zu einer Kreislaufwirtschaft mit Merkmalen einer nachhaltigen Entwicklung muessen sich auch in den Strukturen makrooekonomischer Modelle wiederfinden, um die Auswirkungen verschiedener ressourcenpolitischer Optionen auf die Wirtschaft angemessen pruefen zu koennen. Ein methodischer Weg zu dieser Aufgabe ist die Verknuepfung einzelner prozessorientierter Branchenmodelle mit Input-Output-Modellen und makrooekonomischen Modellen. Der vorliegende Bericht will hierzu einen Baustein am Beispiel der Zellstoff- und Papierindustrie fuer die Bundesrepublik Deutschland fuer die Zeitperiode 1995-2020 beitragen. Diese Ergebnisse verbessern nicht nur die methodische Perspektive zwischen den Prozessmodellen und dem MIS-Modell der IKARUS-Modellfamilie, sondern koennen als Erfahrungs- und Datenquelle fuer andere Input-Output-Modelle und makrooekonomische Modelle genutzt werden. (orig.)

  5. Indications for surgical resection of benign pancreatic tumors; Indikationen zur chirurgischen Therapie benigner Pankreastumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Isenmann, R.; Henne-Bruns, D. [Chirurgische Universitaetsklinik, Klinik fuer Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Ulm (Germany)

    2008-08-15

    Benign pancreatic tumors should undergo surgical resection when they are symptomatic or - in the case of incidental discovery - bear malignant potential. This is the case for the majority of benign pancreatic tumors, especially for intraductal papillary mucinous neoplasms or mucinous cystic adenomas. In addition, resection is indicated for all tumors where preoperative diagnostic fails to provide an exact classification. Several different operative techniques are available. The treatment of choice depends on the localization of the tumor, its size and on whether there is evidence of malignant transformation. Partial duodenopancreatectomy is the oncological treatment of choice for tumors of the pancreatic head whereas for tumors of the pancreatic tail a left-sided pancreatectomy is appropriate. Middle pancreatectomy or duodenum-preserving resection of the pancreatic head is not a radical oncologic procedure. They should only be performed in cases of tumors without malignant potential. (orig.) [German] Die Indikationsstellung zur Resektion benigner Pankreastumoren ist gegeben, wenn es sich um einen symptomatischen Tumor handelt oder - bei einem Zufallsbefund - um einen Tumor mit Potenzial zur malignen Entartung. Dies besteht bei der Mehrzahl der benignen Pankreastumoren, insbesondere bei der intraduktalen papillaeren muzinoesen Neoplasie (IPMN) oder muzinoesen Zystadenomen. Operativer Abklaerung beduerfen auch Tumoren, die unter Ausschoepfung aller diagnostischer Moeglichkeiten nicht eindeutig klassifizierbar sind. An chirurgischen Therapieverfahren stehen verschiedene Techniken zur Verfuegung. Die Wahl des Verfahren haengt von der Groesse und Lokalisation des Tumors ab und von der Frage, ob eine maligne Entartung bereits stattgefunden hat. Das onkologisch korrekte Standardresektionsverfahren bei Tumoren des Pankreaskopfes ist die partielle Duodenopankreatektomie, bei Tumoren des Pankreasschwanzes die Pankreaslinksresektion. Eine segmentale Resektion des

  6. Particle Reduction Strategies - PAREST. A meteorology comparision for better understanding of different pollutant concentration simulations with different chemistry transport models. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Ein Meteorologievergleich zum besseren Verstaendnis der unterschiedlichen Schadstoffkonzentrationssimulationen mit verschiedenen Chemie-Transport-Modellen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this study, input variables for chemical transport models were compared from different meteorological drivers each with other and with the measured friction velocities in one place. Friction velocities are used as a measure of the mechanical turbulence, but are made available neither by numerical weather models nor routinely available observations: so they must either recalculate or estimated. In this study, friction velocities (u{sup *}), which is measured for years by the DWD in Lindenberg near Berlin, averaged over 30 minutes and have been made available to FU Berlin, compared with modeled values. The considered models are firstly the diagnostic interpolation model TRAMPER, on the other the prognostic models of the DWD COSMO-EU and the EZMWF. The boundary layer relevant parameters from the NWM were recalculated from the involved groups, which has been made for the COSMO-EU the one from the FU Berlin, the other from IfT in Leipzig. The boundary layer variables in the EZMWF model, however, were determined by TNO Netherlands. The measurements have shown that u{sup *} in the forest twice as high as above the meadow. [German] In dieser Studie wurden Eingangsvariablen fuer Chemie-Transport-Modelle aus verschiedenen meteorologischen Treibern miteinander und mit an einem Ort gemessenen Schubspannungsgeschwindigkeiten verglichen. Schubspannungsgeschwindigkeiten werden als Mass fuer die mechanische Turbulenz benutzt, werden aber weder von numerischen Wettermodellen noch routinemaessig von Beobachtungen zur Verfuegung gestellt: sie muessen also entweder nachgerechnet oder abgeschaetzt werden. In dieser Arbeit wurden Schubspannungsgeschwindigkeiten (u{sup *}), die vom DWD in Lindenberg bei Berlin ueber Jahre gemessen, gemittelt ueber 30 Minuten, und der FUBerlin zur Verfuegung gestellt worden sind, mit modellierten Werten verglichen. Die beruecksichtigten Modelle sind zum einen das diagnostische Interpolationsmodell TRAMPER, zum anderen die prognostischen Modelle des DWD

  7. Quantentheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    McEvoy, J P

    2016-01-01

    Man kommt auch durchs Leben, wenn man nichts über Quantentheorie weiß. Es geht ja auch nur um Kleinigkeiten (Elektronik, Kernspin, Atomwaffen und andere Winzigkeiten). Elementarteilchen können unsere Alltagslogik doch nicht aus der Bahn werfen?! Probieren Sie es aus, kommen Sie mit in Welten, wo nichts wirklich unmöglich ist – irgendwo. Wo etwas mit den Eigenschaften von Teilchen oder von Wellen beschrieben werden kann, wo es auch Viertelwahrheiten gibt. Und Schrödingers Katze ist auch dabei – oder nicht? Quantentheorie ist zugegeben nicht einfach zu verstehen, aber sie ist ein faszinierendes intellektuelles Abenteuer. Dieser Sachcomic begleitet Ihre Entdeckungsreise auch visuell. Schwieriges wird hier mit Geduld, Witz und vor allen Dingen verständlich erklärt.

  8. Techniques for quantification of liver fat in risk stratification of diabetics; Techniken zur Leberfettquantifizierung bei der Risikostratifikation von Diabetikern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehn, J.P.; Spoerl, M.C.; Mahlke, C.; Hegenscheid, K. [Universitaetsmedizin Greifswald, Abteilung Experimentelle Radiologie, Institut fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie, Greifswald (Germany)

    2015-04-01

    Fatty liver disease plays an important role in the development of type 2 diabetes. Accurate techniques for detection and quantification of liver fat are essential for clinical diagnostics. Chemical shift-encoded magnetic resonance imaging (MRI) is a simple approach to quantify liver fat content. Liver fat quantification using chemical shift-encoded MRI is influenced by several bias factors, such as T2* decay, T1 recovery and the multispectral complexity of fat. The confounder corrected proton density fat fraction is a simple approach to quantify liver fat with comparable results independent of the software and hardware used. The proton density fat fraction is an accurate biomarker for assessment of liver fat. An accurate and reproducible quantification of liver fat using chemical shift-encoded MRI requires a calculation of the proton density fat fraction. (orig.) [German] Die Fettleber scheint einen unmittelbaren Einfluss auf die Pathophysiologie des Diabetes mellitus Typ 2 zu besitzen. Zur Detektion und Quantifizierung des Leberfetts werden in der klinischen Diagnostik akkurate Verfahren gebraucht. Ein einfaches Verfahren ist die Chemical-shift-kodierte Magnetresonanztomographie (MRT). Eine suffiziente Quantifizierung von Leberfett mithilfe der Chemical-shift-kodierten MRT erfordert eine Beruecksichtigung von Stoervariablen, wie den T2*-Zerfall, den T1-Wiederaufbau und die multispektrale Komplexitaet von Fett. Eine Korrektur aller Stoervariablen wird als Proton-density-Fettfraktion bezeichnet. Diese liefert unabhaengig von der verwendeten Einstellung und Hardware reproduzierbare Ergebnisse. Die korrigierte Proton-density-Fettfraktion ist ein akkurater Biomarker zur Quantifizierung von Leberfett. Die akkurate und reproduzierbare Quantifizierung von Leberfett in der MRT erfordert eine Berechnung der Proton-density-Fettfraktion. (orig.)

  9. Werkzeuge zur Annotation diachroner Korpora

    OpenAIRE

    Burghardt, Manuel; Wolff, Christian

    2009-01-01

    Wir diskutieren zunächst die Problematik der (syntaktischen) Annotation diachroner Korpora und stellen anschließend eine Evaluationsstudie vor, bei der mehr als 50 Annotationswerkzeuge und -frameworks vor dem Hintergrund eines funktionalen und software-ergonomischen Anforderungsprofils nach dem Qualitätsmodell von ISO/IEC 9126-1:2001 (Software engineering – Product quality – Part 1: Quality model) und ISO/IEC 25000:2005 (Software Engineering – Software product Quality Requirements and Evaluat...

  10. On the way to strategic management of public utilities; Auf dem Weg zur strategischen Unternehmensfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, C. [Inst. fuer Public Management, Berlin (Germany)

    2004-07-01

    The contribution presents the results of an investigation of strategy-defining processes and of the methods and tools of strategic management of public utilities in Germany. The data are based on a 2003 enquiry of 269 public utilities, each of which is a provider for a minimum of 30,000 inhabitants. (orig.) [German] Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber die Ergebnisse einer Untersuchung der strategiebildenden Prozesse und angewandten Methoden und Instrumente zur strategischen Unternehmensfuehrung in den Energieversorgungsunternehmen (EVU) Deutschlands. Grundlage hierfuer ist eine im Jahr 2003 durchgefuehrte Umfrage unter 269 EVU, wobei jedes EVU mindestens 30.000 Einwohner in seinem Versorgungsgebiet zaehlt. (orig.)

  11. Sprechkompetenz im DaF-Unterricht an Slowenischen Gymnasien: von der Theorie zur Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreja Retelj

    2016-12-01

    Full Text Available Es liegt auf der Hand, dass Fremdsprachenkenntnisse aufgrund der wachsenden Globalisierung stets an Bedeutung gewinnen. Über eine hochentwickelte Fremdsprachenkompetenz zu verfügen, ist in der heutigen Gesellschaft fast zur Selbstverständlichkeit geworden. Durch die wachsenden wirtschaftlichen Kontakte gewinnt vor allem die mündliche Kommunikation immer mehr an Bedeutung und die Erwartungen an Fremdsprachenlernende, in verschiedenen Sprachsituationen mündlich schnell und angemessen kommunizieren zu können, nehmen aus diesem Grund ständig zu.

  12. Zur Qualitätsausbildung und Qualitätserhaltung gartenbaulicher Produkte

    OpenAIRE

    Masoud, Alaa Abd El-Gaber Badawi

    2003-01-01

    Qualität wird nach ISO 8402 als Gesamtheit von Eigenschaften und Merkmalen eines Produktes, die sich auf deren Eignung zur Erfüllung festgelegter oder vorausgesetzter Erfordernisse beziehen, definiert. Produkte mit hohem Wassergehalt und großer Atmungsrate können erhebliche Qualitätsbeeinträchtigungen in der Nachernteperiode bis zum Verkauf bzw. Verzehr erleiden. Am Beispiel des Spargels, also junger und physiologisch sehr aktiver Pflanzensprosse, werden äußere und innere Qualitätsmerkmale ...

  13. Untersuchungen zur Konstruktvalidität des Verhaltens- und Erlebensinventars (VEI) an einer klinischen Stichprobe

    OpenAIRE

    Groves, Julia

    2009-01-01

    Die vorliegende Dissertation umfasst mehrere Studien zur Überprüfung der Konstruktvalidität des Verhaltens- und Erlebensinventars (VEI) an einer psychiatrischen Stichprobe. Das VEI ist die deutsche Adaption des Personality Assessment Inventory (PAI), ein komplett neu entwickelter klinischer Persönlichkeitsfragebogen (Morey, 1991). Die Adaption des PAI beinhaltete die sorgfältige Übersetzung der Items, die Überprüfung der Itemäquivalenz und einer abschließenden Überarbeitung der Items. Die end...

  14. RANK/RANK-Ligand/OPG: Ein neuer Therapieansatz in der Osteoporosebehandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Preisinger E

    2007-01-01

    Full Text Available Die Erforschung der Kopplungsmechanismen zur Osteoklastogenese, Knochenresorption und Remodellierung eröffnete neue mögliche Therapieansätze in der Behandlung der Osteoporose. Eine Schlüsselrolle beim Knochenabbau spielt der RANK- ("receptor activator of nuclear factor (NF- κB"- Ligand (RANKL. Durch die Bindung von RANKL an den Rezeptor RANK wird die Knochenresorption eingeleitet. OPG (Osteoprotegerin sowie der für den klinischen Gebrauch entwickelte humane monoklonale Antikörper (IgG2 Denosumab blockieren die Bindung von RANK-Ligand an RANK und verhindern den Knochenabbau.

  15. Landeskundeunterricht zum Nationalsozialismus. Ein Praxisbericht aus der Mongolei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Heimrath

    2015-03-01

    Full Text Available In einer Umfrage bei den fortgeschrittenen Studierenden an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mo n- golei wurde festgestellt, dass der Name Hitler sehr bekannt und mit e iner positiven Konnotation verbunden ist. Dagegen gab es keine Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland. Mehrere weitere Beobachtungen lassen darüber hinaus in der Mongolei und in anderen Ländern eine bestimmte Hitler - Verehrung erken nen. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2012 an der Deutschen Abteilung der Nationaluniversität der Mongolei eine Unterricht s- sequenz zum Thema Nationalsozialismus in Deutschland durchgeführt. Die wichtigsten Themen sind dabei die Persönlichkeit des Dikt ators, der Werdegang der NSDAP während der Weimarer Republik und das Schicksal der jüdischen Bevölkerung in Deutschland vor und insbesondere nach der Machtergreifung Hitlers. Die Sequenz dient der Relativierung des Hitler - Bildes im Bewusstsein der Studiere nden und der Vermittlung von Kenntnissen zur Geschichte des 20. Jahrhunderts als Grundlage einer Entwicklung, die zu zwei deutschen Staaten und ihrer späteren Vereinigung führte. Die Sequenz ist auf vergleichbare Unterrichtssituationen in anderen Ländern übertragbar.

  16. Energy from biomass. Teaching material; Energie aus Biomasse. Ein Lehrmaterial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-04-01

    The textbook discusses the available options for power and heat generation from biomass as well as the limits of biomass-based power supply. The main obstacle apart from the high cost is a lack of knowledge, which the book intends to remedy. It addresses students of agriculture, forestry, environmental engineering, heating systems engineering and apprentice chimney sweepers, but it will also be useful to all other interested readers. [German] Biomasse kann aufgrund seiner vielfaeltigen Erscheinungs- und Umwandlungsformen sowohl als Brennstoff zur Waerme- und Stromgewinnung oder als Treibstoff eingesetzt werden. Die energetische Nutzung von Biomasse birgt zudem nicht zu verachtende Vorteile. Zum einen wegen des Beitrags zum Klimaschutz aufgrund der CO{sub 2}-Neutralitaet oder einfach, weil Biomasse immer wieder nachwaechst und von fossilen Ressourcen unabhaengig macht. All den bisher erschlossenen Moeglichkeiten der energetischen Nutzung von Biomasse moechte dieses Lehrbuch Rechnung tragen. Es zeigt aber auch die Grenzen auf, die mit der Energieversorgung durch Bioenergie einhergehen. Hohe Kosten und ein erhebliches Informationsdefizit behinderten bisher eine verstaerkte Nutzung dieses Energietraeges. Letzterem soll dieses Lehrbuch entgegenwirken. Das vorliegende Lehrbuch wurde fuer die Aus- und Weiterbildung erstellt. Es richtet sich vor allem an angehende Land- und Forstwirte, Umwelttechniker, Heizungsbauer und Schornsteinfeger, ist aber auch fuer all diejenigen interessant, die das Thema ''Energie aus Biomasse'' verstehen und ueberblicken moechten. (orig.)

  17. Didaktische Konzeption von Serious Games: Zur Verknüpfung von Spiel- und Lernangeboten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2009-08-01

    Full Text Available Serious Games versuchen Spielen mit Lernen zu verbinden. Der Beitrag problematisiert die Machbarkeit einer solchen Verknüpfung in digitalen Welten und diskutiert verschiedene didaktische Konzepte einer Nutzbarmachung digitaler Spiele für das Lernen und Lehren. Ausgehend von einer Analyse des Erlernens von Spielen werden drei didaktische Konzepte von Serious Games im Hinblick auf ihre didaktischen Potenziale untersucht: (1 der unmittelbare Transfer von Wissen, das im Spiel erworben wird (keine zusätzliche Didaktisierung, (2 Didaktisierung durch Einbettung des Spiels in einer Lernsituation oder (3 Didaktisierung durch Einbettung von Lernaufgaben in ein Spiel. Ergebnisse zur Nutzung von Spielen, bei denen Lernaufgaben in eine Spielwelt eingebettet sind, zeigen, dass Personen die Aufnahme von Wissen in einem expliziten Lernmodus eher zu reduzieren versuchen, um möglichst zügig wieder in den Spielmodus zu wechseln. Diskutiert werden die Konsequenzen dieser Problematik für die didaktische Konzeption von Serious Games.

  18. Die „Leipziger schule”. Zur geschichte der kirchenmusik Im 20. jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Loos Helmut

    2013-01-01

    Full Text Available Auf die Initiative Karls Straubes ging die Gründung des Instituts für Kirchenmusik am Leipziger Konservatorium im Jahre 1921 zurück. Zusammen mit seinem Meisterschüler Günther Ramin gestaltete er über lange Jahre hinweg die Kirchenmusik in St. Thomas. Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gewann die Bach-Bewegung für den Protestantismus eine zentrale Bedeutung, zumal sich Leipzig als richtungsweisendes Zentrum profilierte und mit der „Ära Straube-Ramin” eine „Leipziger Schule” ausbildete. Obwohl Straube und Ramin nicht selbst komponierten, war insbesondere ihr Wirken am Konservatorium der Musik zu Leipzig wesentlich für die Bildung der „Leipziger Schule” als Erneuerungsbewegung evangelischer Kirchenmusik. In dem Artikel wird das Schicksal dieser Bestrebungen und ihrer Protagonisten während der katastrophalen ökonomischen Umstände und des anwachsenden Nationalisozialismus analysiert.

  19. Practical guide to more efficient use of energy in industry; Praxisleitfaden zur Foerderung der rationellen Energieverwendung in der Industrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-04

    Starting with an easily digestible explanation of fundamental concepts and terms in the field of energy and its applications, as well as the related thermodynamic principles and processes, the second chapter explains the system of energy and exergy. Chapters 3 and 4 give a comprehensive picture of current technologies and processes in energy generation and engineering, from energy applications for process heat generation through to power plants and combined and heat and power systems, fuel cells and energy generation from renewable primary sources, discussing related aspects of interest such as energy and pollutant emissions, and economic aspects. Chapter 5 is devoted to counselling and guidance for corporate energy engineering analysis and enhancement. Chapters 6 and 7 round up the comprehensive information addressing the legal aspects of procedures for licensing of energy generation and conversion systems, and the various financing instruments and schemes available for projects intended to promote more efficient use of energy. (orig./CB) [Deutsch] Ausgehend von einer anschaulichen Beschreibung grundlegender Energiebegriffe und thermodynamischer Zusammenhaenge wird im zweiten Kapitel in klarer Weise das Zusammenspiel zwischen Energie und Exergie dargestellt. Aufbauend auf diesen grundlegenden Hinweisen bieten die Kapitel 3 und 4 eine weitreichende Uebersicht der gegenwaertig zur Verfuegung stehenden Prozess- und Energietechniken. Ausgehend von Techniken zur Prozesswaermebereitstellung spannt sich der Bogen ueber Kraftanlagen und Kraft-Waerme-Kopplungssysteme bis hin zu Brennstoffzellen und regenerativen Energietechniken, wobei der Schwerpunkt der Betrachtungen auf Energie- und Emissionsaspekte sowie wirtschaftliche Randbedingungen gelegt wurde. Kapitel 5 gibt Hinweise zur Vorbereitung und Durchfuehrung energietechnischer Beratungen und Analysen auf betrieblicher Ebene. Im Anschluss an den technischen Teil dieses Leitfadens folgt in Kapitel 6 eine Erlaeuterung der

  20. Rezension zu: Mechthild Koreuber: Emmy Noether, die Noether-Schule und die moderne Algebra. Zur Geschichte einer kulturellen Bewegung. Berlin/Heidelberg: Springer Spektrum 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Beaufaÿs

    2016-04-01

    Full Text Available Dieses Buch bietet eine sorgfältige Analyse der Arbeitsweise Emmy Noethers und ihrer Wirkung auf die zeitgenössische mathematische Disziplin bis zur Herausbildung der modernen Algebra. Mechthild Koreuber zeigt, auf welche Weise sich von der Mathematikerin ausgehend eine wissenschaftliche Schule bildete, obgleich sie nie die institutionellen Voraussetzungen dazu aufwies. Insbesondere werden die sozialen Voraussetzungen und Wirkungsweisen in den Blick genommen, die bei der Verfertigung mathematischer Forschung als auch bei der Bildung von und dem Bruch mit Denktraditionen bedeutsam sind.

  1. Speicherbibliotheken: eine Nachlese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Ledl

    2015-01-01

    Full Text Available Der Beitrag nähert sich dem Thema Speicherbibliothek aus systematischer Perspektive. Ausgehend von einer Begriffsanalyse arbeitet er fünf verschiedene Typen von Speicherbibliotheken heraus und diskutiert deren Vor- und Nachteile. Am Beispiel der in der Planungsphase stecken gebliebenen Hessischen Speicherbibliothek werden Faktoren aufgezeigt, die den Erfolg oder Misserfolg eines solchen Projektes ausmachen können. Schliesslich geben die Autoren Empfehlungen ab, wie ein Interessenausgleich zwischen den verschiedenen Stakeholdern einer Speicherbibliothek hergestellt und so die Akzeptanz solcher Einrichtungen erhöht werden kann. The following article provides a systematic approach to storage libraries. Starting from an analysis of the terminology, the authors define five types of storage systems and discuss their advantages and disadvantages. Taking the example of the planning phase of the Hessian storage library, the authors elaborate on factors which decide upon success and failure of a project on this scale. To conclude, they propose how diverging interests of different stakeholders can be evened out and how the acceptance of storage facilities can be raised. Cet article offre une approche systématique de la thématique des bibliothèques dépôts. Partant d’une analyse du terme lui-même, cinq types différents de bibliothèques dépôts sont identifiés et comparés. L’exemple de la bibliothèque dépôt du Land de Hesse, dont la réalisation a été suspendue en cours de planification, permet d’identifier les facteurs déterminant le succès ou l’échec de ce genre de projet. Les auteurs formulent des recommandations permettant de trouver un équilibre entre les intérêts des différentes parties prenantes et de développer ainsi le soutien à un projet de bibliothèque dépôt.

  2. Needle pollutant concentrations in Austrian long-term observation sites (spruce), 1968-1987 - (a contribution to the discussion of increased pollutant deposition and washout effects); Nadelnaehrstoffgehalte auf oesterreichischen Dauerbeobachtungsflaechen (Fichte) von 1968 bis 1987 - (ein Beitrag zur Diskussion erhoehter Schadstoffeintraege bzw. Auswaschungseffekten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stefan, K.

    1992-12-31

    In order to obtain information on the nutrient supply prior to the establishment of the Austrian biological indicator grid in 1983, needle data of long-term observation areas were analyzed in order to find out whether, and from when on, changes occurred in the course of 20 years, and whether the nutrient supply (in particular of N and Mg) differs since 1983 as compared to former years. According to the results of the long-term experimental areas, one may assume the following: an increase of the N-concentrations has taken place only locally and with different onset; indeed, the magnesium concentrations have been increasing again scince the establishment of the biological indicator grid. (orig.) [Deutsch] Um Anhaltspunkte ueber die Naehrelementversorgung vor Bearbeitung des oesterreichischen Bioindikatornetzes ab 1983 zu erhalten, wurden die nadelanalytischen Daten von Dauerbeobachtungsflaechen dahingehend ausgewertet, ob und ab wann Veraenderungen im Verlauf von 20 Jahren eingetreten sind und ob sich die Naehrelementversorgung (insbesondere von N und Mg) seit 1983 gegenueber frueheren Jahren unterscheidet. Nach den Ergebnissen der Dauerversuchsflaechen darf angenommen werden, dass eine Anhebung der N-Gehalte nur lokal und mit zeitlich unterschiedlichem Beginn vorhanden ist und die Magnesiumgehalte seit der Bearbeitung des Bioindikatornetzes eher wieder anstiegen. (orig.)

  3. Ustekinumab in der Therapie der Pustulosis palmoplantaris - Eine Fallserie mit neun Patienten.

    Science.gov (United States)

    Buder, Valeska; Herberger, Katharina; Jacobi, Arnd; Augustin, Matthias; Radtke, Marc Alexander

    2016-11-01

    Die Pustulosis palmoplantaris ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung, die mit bedeutenden Einschränkungen der Lebensqualität und der Belastbarkeit einhergeht. Aufgrund von Zulassungsbeschränkungen und einem häufig therapierefraktären Verlauf sind die Behandlungsmöglichkeiten limitiert. Nach zuvor frustranen Therapien erhielten 9 Patienten mit Pustulosis palmoplantaris nach Ausschluss einer latenten Tuberkulose Ustekinumab (45 mg Ustekinumab bei  100 kg KG) in Woche 0, 4, 12 und 24. Reguläre Visiten erfolgten nach 4 und 12 Wochen, im weiteren Verlauf alle 12 Wochen. Das Durchschnittsalter bei Therapiebeginn betrug 48 Jahre. Drei Patienten waren männlich. Bei n  =  4 Patienten (44,4 %) wurde eine Verbesserung um 75 % des Palmoplantar-Psoriasis-Area-Severity-Index (PPPASI) erreicht. Insgesamt verbesserte sich der PPPASI nach 24 Wochen durchschnittlich um 71,6 %. Eine komplette Abheilung zeigte sich bei n  =  2 Patienten nach 24 Wochen. Bis auf lokale Injektionsreaktionen und leichte Infekte wurden keine unerwünschten Wirkungen beobachtet. Die Fallserie ist ein weiterer Beleg für die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Ustekinumab in der Therapie der Pustulosis palmoplantaris. Zur Beurteilung der Langzeitwirkung und -sicherheit sowie der Wirksamkeit einer intermittierenden Therapie sind kontrollierte Studiendaten sowie Beobachtungen im Rahmen von Patientenregistern notwendig. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  4. Plain film emergency radiology of child abuse: a strategy; Die akute Roentgendiagnostik der Kindesmisshandlung: Eine Strategie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oestreich, A.E. [Children`s Hospital Medical Center, Cincinnati OH (United States). Dept. of Radiology

    1998-04-01

    A strategy is proposed for the dedicated interpretation of possible radiographic plain film signs that are suspicious for indicating child abuse. For each sign, the features `PRO` raise the question of abuse, while radiographic or clinical findings `CON` suggest an alternate explanation. Birth trauma, oesteogenesis imperfecta, rescue trauma, and metastatic neuroblastoma are among the many entities cited. A triad of situations may lead a radiologist to look systematically for changes from abuse; a triad of resolutions may result from the search. Periosteal reaction is the major factor in dating of fractures; physiologic periosteal reaction of infancy and periosteal reaction from previous fracture must be considered when so dating fractures. (orig.) [Deutsch] Es wird eine Strategie fuer die genaue Interpretation roentgenologischer Befunde, die auf eine Kindesmisshandlung hindeuten koennen, vorgeschlagen. Fuer jeden Befund werfen die unter `PRO` aufgefuehrten Merkmale die Frage nach einer Kindesmisshandlung auf, waehrend radiologische und klinische Befunde unter `CON` andere Erklaerungen nahelegen. Geburtstrauma, Osteogenesis imperfecta, Rettungstrauma und metastasierendes Neuroblastom sind unter den vielen zitierten Differentialdiagnosen. Drei moegliche Situationen koennen den Radiologen dazu veranlassen, systematisch nach Zeichen einer Kindesmisshandlung zu suchen, 3 moegliche Loesungen koennen aus dieser Suche hervorgehen. Eine Periostreaktion ist ein Kardinalbefund zur Datierung von Frakturen. Physiologische Periostreaktionen im fruehen Kindesalter und Periostreaktionen durch fruehere Frakturen muessen bei einer solchen Datierung von Frakturen mitbedacht werden. (orig.)

  5. Carbon dioxide digital subtraction angiography using a new gas management system; Digitale Subtraktionsangiographie mit Kohlendioxid unter Verwendung eines neuen Gasdosiersystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz-Rode, T.; Alzen, G.; Guenther, R.W. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum der RWTH Aachen (Germany)

    1997-07-01

    bei insgesamt 185 Patienten zur arteriellen Gefaessdarstellung mit CO{sub 2} eingesetzt. Hauptindikationen waren Niereninsuffizienz oder Unvertraeglichkeitsanamnese gegenueber jodhaltigem Kontrastmittel. Bei Patienten mit einem femoralen Kanuelenzugang wurde eine katheterlose Reflux-Angiographie durchgefuehrt. Ergebnisse: Das Injektionssystem ermoeglichte eine vollstaendige und zusammenhaengende Kontrastierung der Bauchaorta, der Viszeral-, Becken- und Beinarterien ueber einen Katheter (in 71 Faellen) oder in Refluxtechnik ueber eine femorale Kanuele (in 114 Faellen). Stenosen, Verschluesse und Kollateralkreislaeufe wurden auswertbar dargestellt. Aufgrund des Gas-Refluxes ueber die Aortenbifurkation war mit einer einseitigen femoralen Kanuelenpunktion eine beidseitige Becken-Bein-Darstellung bis zur Unterschenkeltrifurkation moeglich. Im distalen Oberschenkel-, Knie- und Unterschenkelbereich waren Bildqualitaetsverbesserungen durch eine elektronische Einzelbildadditions-Software zu erzielen. Schlussfolgerung: Das Gasdosier- und Injektionssystem erlaubt eine adaequat beurteilbare Darstellung von Arterien unterhalb des Zwerchfells. Vorteilhaft sind die einfache und sichere Handhabung und die relativ niedrigen Kosten. (orig.)

  6. Untersuchungen zur Erdbeerfruchtreifung : Biosynthese von 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon und Enzymaktivitäten während des Reifungsprozesses

    OpenAIRE

    Raab, Thomas

    2004-01-01

    Die Fruchtreifung stellt einen hochkomplexen Prozess dar, der durch eine Reihe von biochemischen und physiologischen Veränderungen gekennzeichnet ist. Dies umfasst bedeutende Veränderungen von Textur, Farbe sowie die Bildung von geschmacks- und geruchsaktiven Verbindungen. Die vorliegende Arbeit präsentiert neue Erkenntnisse zur Biosynthese von 4-Hydroxy-2,5-dimethyl-3(2H)-furanon (Furaneol®, HDMF), einer Schlüssel-Aromakomponente der Erdbeere (Fragaria x ananassa). Daneben lieferten die durc...

  7. Identität und soziale Konflikte: Eine Frameanalyse kollektiver Aktionen im Rahmen argentinischer Arbeitskämpfe zwischen 2002-2006

    OpenAIRE

    Sorribas, Patricia Mariel; Brussino, Silvina Alejandra

    2011-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit der theoretischen und methodologischen Verknüpfung von Frameanalysen  (nach GOFFMAN 2006 [1974]) mit anderen Verfahren (z.B. kritischer Diskursanalyse) in kommunikationswissenschaftlichen Studien. Bezogen auf die Nutzung von Medien zur Analyse kollektiver Aktionen versuchen wir, eine methodologische Alternative aufzuzeigen, die die Schwächen apriorischer Strategien hinter sich lässt, die traditionell genutzt werden, um Identität in diesen Kontexten auch mit Bli...

  8. Book Review: Internationale bibliographie zur germanistischen ...

    African Journals Online (AJOL)

    Book Review: Internationale bibliographie zur germanistischen lexikographie und wörterbuchforschung. mit berücksichtigung anglistischer, nordistischer, romanistischer, slavistischer und weiterer metalexikographischer forschungen.

  9. Modelling of fluidized bed granulation using population balances; Beitrag zur Modellbildung von eigenschaftsverteilten dispersen Systemen am Beispiel der Wirbelschicht-Spruehagglomeration

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peglow, M.

    2005-07-01

    The report is in two parts. The first part presents general formulations, analytical solutions and numeric methods for describing aggregation processes. New models are presented for calculating problems of population dynamics which may improve or replace existing approaches. The second part presents a model for calculating heat and mass transfer processes and aggregation mechanisms in fluidized-bed spray agglomeration. The new approaches presented in the first part are used and validated. For the first time ever, the mass and energy balances between the solid and gaseous phase are coupled completely in consideration of the aggregation processes. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit gliedert sich in zwei Teile. Der erste Teil beinhaltet eine Uebersicht zu allgemeinen Formulierungen, analytischen Loesungen und numerischen Methoden zur Beschreibung von Aggregationsprozessen. Weiterhin werden neue Modelle zur Berechnung von populationsdynamischen Problemen vorgeschlagen, welche bestehende Ansaetze verbessern oder ersetzen koennen. Im zweiten Teil der Arbeit wird ein Modell zur Berechnung der Waerme- und Stofftransportvorgaenge sowie Aggregationsmechanismen bei der Wirbelschichtspruehagglomeration vorgestellt. Hierbei werden die neuen Loesungsansaetze aus dem ersten Teil direkt umgesetzt und anhand experimenteller Untersuchungen validiert. Es erfolgt erstmalig eine vollstaendige Kopplung der Massen- und Energiebilanzen zwischen Feststoff- und Gasphase unter Beruecksichtigung der Aggregationsprozesse. (orig.)

  10. Method for assessing balances of materials whose ecological effects are difficult to quantify (ABC numeric assessment and weighting method); Methodik zur Bewertung von Stoffstroemen mit schlecht quantifizierbaren Umweltauswirkungen (Nutzwert-ABC-Analyse)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pick, E.; Marquardt, R.

    1999-12-01

    Industry and science have developed several methods of establishing eco-balances which are more or less based on the ISO 14040 ff. guidelines. However, these methods tend to be too complex for a short, preliminary analysis of weak points. It is desirable to have a simple method for this purpose and to refer to the more complex methods afterwards. Faster methods are, e.g., the verbal-argumentative method and the ABC analysis. While the former is too subjective and does not have enough structural elements, the ABC analysis is a promising approach. In this investigation, the ABC analysis was modified into a numeric assessment and weighting method. [German] Zur konkreten Ausgestaltung der Oekobilanzierung wurden international in Industrie und Wissenschaft einige Verfahren entwickelt, die mehr oder weniger in das Normenschema nach ISO 14040 ff. passen. Je mehr sie aber in dieses Schema passen, desto komplexer ist meist die Vorgehensweise. Fuer eine erste Schwachstellenanalyse sind sie daher nicht sehr praktikabel. Daher entstand der Wunsch, eine moeglichst einfache Methode zur Auswahl der relevanten Stoffe zu benutzen, um daran anschliessend eine komplexere Methode nach Norm auf eine nun reduzierte Stoffanzahl anwenden zu koennen. Schnelle Verfahren zur Schwachstellenanalyse sind z.B. die verbal-argumentative Methode und die ABC-Analyse. Die verbal-argumentative Methode ist jedoch stark subjektiv und bietet zu wenig strukturelle Elemente, um sie an eine strukturierte Methode nach Norm ankoppeln zu koennen. Die ABC-Analyse passt ebenfalls nicht in das Normenschema ISO 14040 ff. und birgt zudem noch andere Nachteile z.B. bzgl. der Informationsverdichtung in sich. Sie bietet aber ein strukturierteres Vorgehen als die verbal-argumentative Methode und soll daher naeher betrachtet werden. In dem vorliegenden Arbeitsbericht wird die ABC-Analyse in eine Nutzwertanalyse umgewandelt, um die strukturellen Nachteile der ABC-Analyse zu mindern. (orig.)

  11. Medienpädagogik unter der differenztheoretischen Lupe. Eine Identitätssuche zwischen Disziplin und Profession

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franziska Linke

    2017-09-01

    Full Text Available Der Beitrag diskutiert die dem Themenheft zugrundeliegende Fragestellung nach der Konstitution der Medienpädagogik aus einer systemtheoretischen Perspektive. Dabei wird im Anschluss an Stichweh (2013 Ansatz der funktionalen Differenzierung ein Untersuchungsrahmen aufgezeigt, der es ermöglicht, die Medienpädagogik sowohl aus wissenschaftssoziologischer als auch professionssoziologischer Perspektive zu betrachten. Gerade die zentrale Rolle der (digitalen Medien für Lern- und Bildungsprozesse sowie für den Arbeitsmarkt (u. a. KMK 2016 verlangt eine stetige Reflexion professioneller Handlungssysteme der Medienpädagogik, die nicht losgelöst von der Frage nach dem Selbstverständnis der Medienpädagogik als Wissenschaftsdisziplin gelingen kann (u. a. Hugger 2001. Divergierende theoretische Positionierungen der Akteurinnen und Akteure sowie verschiedene Zielvorstellungen zur Medienpädagogik selbst und zu dem, was sie praktisch leisten kann, erschweren ein solches Vorhaben. Die Autorinnen des Beitrags begeben sich daher, unter Berücksichtigung der Differenzierung zwischen Disziplin und Profession, auf die Suche nach möglichen Antworten. Vorgeschlagen wird eine erweiterte Betrachtungsweise, welche die Medienpädagogik als wissenschaftliche Produktionsgemeinschaft beschreibt und dadurch Potenziale eröffnet theoretische und empirische Erkenntnisse von Akteurinnen und Akteuren unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen mit Medienzusammenhang zu berücksichtigen. Ferner wird dargelegt, dass ein solcher Beschreibungsansatz neue Forschungsperspektiven auf die professionstheoretische Einordnung praktischer Handlungssysteme der Medienpädagogik eröffnen kann.

  12. Plädoyer wider eine (medien-pädagogische Universalpragmatik. Für die "Medienperformanz"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Trültzsch-Wijnen

    2016-12-01

    Full Text Available Ausgehend von Dieter Baackes Medienkompetenzbegriff und den Diskussionen zur media literacy referiert die Autorin die (linguistische und sprachphilosophische Herkunft des Kompetenzdiskurses bei Saussure, Chomsky, Searle und Habermas, um zu erläutern, wie noch die Unterscheidung von Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung und Mediengestaltung in den aktuellen Diskussionen von einer Schärfung der Unterscheidung von Kompetenz und Performanz profitieren kann. Insbesondere die Diskussionen zum "Medialen Habitus" sind dabei eine Referenz, um medienpädagogische Fragen nach der sozialen Ungleichheit in den Mittelpunkt zu rücken. Dabei wird betont, dass ein geschärfter Blick auf die Performanz nach wie vor ein Desiderat der medienpädagogischen Forschung darstellt. Insgesamt stellt der Beitrag ein Plädoyer für eine sozial gerechte Medienpädagogik dar. Starting from Dieter Baackes media literacy concept and the actual discussions on media literacy the author analyses the (linguistic and philosophical origins of competence discourse referring Saussure, Chomsky, Searle and Habermas to explain how even the distinction of media criticism, media studies, media usage and media design in the current discussions can benefit of a sharpening of the distinction between competence and performance. In particular, the discussions about "Media Habitus" are a reference to focus on questions of social inequality. It is emphasized that a keen eye on "performance" still represents a desideratum of research in media education. Overall, the article presents a plea for social justice in media education.

  13. Optimization of fuel cell system control in dynamic operation; Regelungstechnische Optimierung der Steuerung eines Brennstoffzellensystems im dynamischen Betrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arendt, Martin

    2012-09-06

    The investigations focused on optimized control of a fuel cell system in dynamic operation on the basis of rapid control prototyping. First, a model-based concept for control of the hydrogen concentration via a nitrogen diffusion model was developed, validated by simulations, and tested. Secondly, control of the cooling system was optimized from 4% error to 1% error by disturbance variable compensation. Thirdly, an operating strategy for a turbocompressor was controlled and tested successfully which comprised pump limit monitoring for ensuring reliable operation as well as compressor and cathode air mass flow control. Model-based control of the hydrogen concentration and the operating strategy for the turbocompressor are solutions to the control challenges resulting from the novel system architecture of the fuel cell system under investigation. The optimization of cooling system control is defined as further development of the existing control system for better system performance. [German] Das Ziel dieser Arbeit ist die regelungstechnische Optimierung der Steuerung eines Brennstoffzellensystems (BZ-System) im dynamischen Betrieb unter der Zuhilfenahme des Softwareentwicklungsprozesses des Rapid Control Prototyping. Erstens wird eine modellgefuehrte Steuerung der Wasserstoff-Konzentration mittels eines Stickstoff-Diffusionsmodells entwickelt, mittels Simulationen validiert und getestet. Zweitens wird die Optimierung der Regelung des Kuehlsystems anhand einer Stoergroessenaufschaltung auf die Stellgroesse gezeigt und eine Verbesserung der Regelguete von 4% auf 1% erzielt. Drittens wird eine Betriebsstrategie fuer einen Turboverdichter, bestehend aus einer Pumpgrenzueberwachung zur Gewaehrleistung des sicheren Betriebs und der Regelung des Verdichter- und Kathoden-Luftmassenstroms, entworfen und erfolgreich getestet. Die modellgefuehrte Steuerung der Wasserstoff-Konzentration und die Betriebsstrategie fuer den Turboverdichter sind Loesungen fuer die aus der neuen

  14. SPARC-System zur Behandlung der weiblichen Belastungsinkontinenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Primus G

    2004-01-01

    Full Text Available Belastungsinkontinenz bedeutet ein enormes Problem für etwa 10 % der weiblichen Bevölkerung mit signifikanten negativen Einflüssen auf die Lebensqualität. Das Ziel vieler verschiedener, in den letzten Jahren entwickelter und angewandter Operationsmethoden bestand im wirkungsvollen Management der Belastungsinkontinenz. Die Behandlungsziele beinhalten die erfolgreiche Therapie der Belastungsinkontinenz als auch die Verbesserung der Lebensqualität. Grund dieser prospektiven Unicenter-Studie war es, die Sicherheit und Effektivität des SPARC-Verfahrens bei Frauen mit Belastungsinkontinenz zu evaluieren. Zwischen Juni 2001 und Dezember 2002 nahmen 59 Patientinnen mit einem Durchschnittsalter von 60,1 Jahren an dieser prospektiven Studie teil. Die durchschnittliche Nachbeobachtungszeit beträgt 21 Monate. Dreißig Operationen wurden auf Workshopbasis unter Anwendung der SPARC-Methode durchgeführt. 35 (59,3 % Patientinnen litten an einer genuinen Belastungsinkontinenz, 15 (25,4 % an einer Rezidivbelastungsinkontinenz, 7 (11,9 % an Mischinkontinenz und 2 (3,4 % an rezidivierender Mischinkontinenz. 34 (57,6 % der Frauen wiesen vorangegangene Operationen im kleinen Becken auf, 17 (28,8 % hatten bereits eine erfolglose Inkontinenzoperation erfahren. Die durchschnittliche Kinderanzahl betrug 2,3, die Dauer der Harninkontinenz im Schnitt 9,2 Jahre. Die Diagnose wurde durch Anamnese, urogynäkologische Untersuchung, Hustentest, Vorlagentest, Miktionstagebuch und Urodynamik erhoben. 44 (74,6 % Frauen bekamen eine Allgemeinnarkose, 15 (25,4 % eine Spinalanästhesie. Die mittlere Operationsdauer betrug auf Workshopbasis 48,9 Minuten. Bei 4 (6,8 % Patientinnen kam es zu einer Blasenperforation, bei 1 Patientin zu einer postoperativen Harnverhaltung und bei einer weiteren zu einem "Tape-gliding" (Durchrutschen des Bandes. Die Anzahl der Vorlagen/Tag, der Vorlagentest und der Leidensdruck reduzierten sich von 4,6; 28 g; 73 präoperativ auf 0,41; 1,72 g; 17

  15. Investigation of a matrix converter for contactless power transmission systems; Untersuchung eines Matrixumrichters fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ecklebe, Andreas

    2009-05-22

    Arbeit beschaeftigt sich mit einem drei- zu zweiphasigen Matrixumrichter zur Speisung von kontaktlosen Energieuebertragungssystemen. Aufbauend auf einer Darlegung relevanter Untersuchungen zur Thematik werden zunaechst moegliche Resonanzanordnungen fuer kontaktlose Energieuebertragungssysteme untersucht. Die Betrachtung wichtiger elektrischer Parameter zeigt neben den Unterschieden der einzelnen Anordnungen auch, dass fuer eine auf den speisenden Umrichter fokussierte Untersuchung eine einfache Modellierung der drei untersuchten Resonanzanordnungen mit Hilfe eines Reihenschwingkreises moeglich ist. Als Konsequenz ergibt sich die Schlussfolgerung, dass sich die erzielten Ergebnisse auch fuer den Matrixumrichter mit anderen serienresonanten Lasten anwenden lassen. Der zweite Teil der Arbeit ist der Untersuchung des Matrixumrichters gewidmet. Basierend auf einer theoretischen Beschreibung wird die Kombination von hochfrequenten Steuerverfahren - wie z.B. der Blocktaktung - und niederfrequenten Pulsmustern zur Stellung des Oberschwingungsgehalts der Netzstroeme vorgestellt. Die Aehnlichkeit des Umrichters zu einem konventionellen Wechselrichter in H-Brueckenschaltung ermoeglicht anschliessend eine Betrachtung der Kommutierung und die Ableitung notwendiger Schaltzustaende. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass zu jedem Zeitpunkt genau eine bidirektionale Verbindung vom Eingangssystem zu jeder Ausgangsphase besteht. Die Funktionsweise der Kommutierung wie auch des gesamten Umrichters wird in einem ersten Schritt simulativ belegt. Dabei wird auch das dynamische Schaltverhalten der Leistungshalbleiter beruecksichtigt. Anschliessend werden an einem Laboraufbau aufgenommene Messergebnisse vorgestellt und mit den theoretischen Ergebnissen verglichen. Der Laboraufbau besteht aus dem Leistungsteil des Matrixumrichters mit Eingangsfiltern und modularen Gate-Treibern, einem DSP/FPGA-Steuerungssystem und einem kontaktlosen Energieuebertragungssystem mit sekundaerseitigem Gleichrichter

  16. Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP "zur Verbesserung der steuerlichen Förderung der privaten Altersvorsorge (Altersvorsorgegesetz)" - BT-Drucksache 17/10818: Schriftliche Stellungnahme des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung zur öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages am 26. November 2012

    OpenAIRE

    Rietzler, Katja

    2012-01-01

    Die Fraktionen der Regierungsparteien haben den Entwurf eines Gesetzes "zur Verbesserung der steuerlichen Förderung der privaten Altersvorsorge (Altersvorsorgegesetz)" eingebracht. Damit sollen die Förderung der privaten Altersvorsorge sowie der Verbraucherschutz in diesem Bereich verbessert werden. Hält man an der Förderung der privaten Alterssicherung fest, so muss auch der Verbraucherschutz hier dringend gestärkt werden. Das IMK steht dem Gesetzesvorhaben jedoch kritisch gegenüber, weil da...

  17. Experimental investigation of a non-equilibrium expansion flow after hydrogen/air combustion in hypersonic ramjet engines; Experimentelle Untersuchungen zur Nichtgleichgewichtsexpansionsstroemung nach Wasserstoff/Luft-Verbrennung in Hyperschall-Staustrahltriebwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weisgerber, H.

    2002-03-01

    The exhaust gas flow in the model thrust nozzle under investigation is characterized by chemical and thermal (vibrational) non-equilibrium which is experimentally detected by differing rotational and vibrational temperatures in the supersonic region of the nozzle. An analytical method to determine the vibrational relaxation time from expansion experiments is presented and validated using literature data. The nitrogen vibrational temperature at the nozzle exit strongly depends on the relaxation time of collisions with water molecules; for this process a correlation from the literature is selected. The measurements are completed by an experimental and numerical analysis of velocimetry tracer particle motion in flows with strong velocity gradients and an experimental investigation of the causes and effects of laser beam distortions occurring in high enthalpy flows. So a reliable database is presented for a reacting flow in a model nozzle of rectangular cross-section which was already used to validate a CFD code including the model of thermal non-equilibrium effects. (orig.) [German] Die Stroemung eines Abgases in der untersuchten Modellschubduese ist charakterisiert durch chemisches und thermisches (vibratorisches) Nichtgleichgewicht, das durch die Abweichung der Vibrations- von der Rotationstemperatur des Stickstoffmolekuels im Ueberschallteil der Duese experimentell belegt wird. Eine Methode zur analytischen Ermittlung der Vibrationsrelaxationszeit aus Expansionsexperimenten wird vorgestellt und anhand von Literaturdaten validiert. Die entscheidende Groesse fuer die Vibrationstemperatur des Stickstoffs am Duesenaustritt ist die Relaxationszeit beim Stoss mit einem Wassermolekuel; aus den fuer diesen Vorgang vorliegenden Literaturangaben wird eine Korrelation ausgewaehlt. Zur Absicherung der Messungen wird zum einen das Folgeverhalten von zur Geschwindigkeitsmessung zugefuegten Partikeln in Stroemungen mit starken Geschwindigkeitsgradienten experimentell und

  18. Von neuen Geschäftsideen zur gelebten Digitalisierung in Utility 4.0 - das Integrierte Geschäftsmodell

    Science.gov (United States)

    Doleski, Oliver D.

    Die Energiewirtschaft benötigt neue, digitale Geschäftsmodelle. Gegenwärtig folgt auf Liberalisierung und Energiewende die nächste Stufe einer weitreichenden Bereinigung des Versorgungsmarktes. Digitalisierung und Dezentralisierung sind heute in aller Munde und verlangen nach neuen Produkten und Dienstleistungen. Dabei wirken die immensen Herausforderungen einer digitalen Energiewelt wie Beschleuniger für die Transformation im Versorgungssektor und tragen damit zur breiten Etablierung von Utilities 4.0 bei. Dieser Entwicklungsprozess vollzieht sich mithilfe unterschiedlicher Methoden zur Realisierung neuer Geschäftsideen. Allerdings greifen die gängigen Konzepte zur Entwicklung von Geschäftsmodellen gerade im Hinblick auf die Berücksichtigung komplexer, unbeständiger Rahmenbedingungen und spezifischer Anforderungen der digitalen Energiewelt mitunter zu kurz. Vor diesem Hintergrund wird das auf dem ganzheitlichen St. Galler Management-Konzept beruhende Integrierte Geschäftsmodell iOcTen als geeignetes Instrumentarium zur Geschäftsmodellentwicklung vorgestellt. Neben der Modellbeschreibung unterstützt ein intuitiv verständlicher Leitfaden den Praktiker bei der Transformation vom klassischen Versorgungsunternehmen zum digitalen Energiedienstleistungsunternehmen.

  19. Die polnischen Bücher (Bücherbestände in den Bibliotheken Roms. Eine Auswahl

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ligia ALeksandra Henczel-Wróblewska

    2017-11-01

    Full Text Available Die italienisch-polnischen Beziehungen haben eine lange Geschichte hinter sich. Seit dem Mittelalter, in dem die polnischen Scholaren ihre Ausbildung an den italienischen Universitäten genießen konnten, dominierte darin der wissenschaftliche und bildende Charakter. In den folgenden Jahrhunderten wurde der gegenseitige Kontakt um die künstlerische Ebene erweitert, zumal die polnischen Künstler nach Italien reisten, um bei den besten Meistern ihre Fertigkeiten zu vervollkommnen. Seit dem Ende des 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts kam zu den bereits bestehenden, tradierten italienischpolnischen Beziehungen im Bereich der Wissenschaft und Kultur der militärische und der sozialpolitische Aspekt hinzu, und mit der Zeit auch der wirtschaftliche. Auf dem italienischen Boden beteiligten sich die Polen zunächst an den Unabhängigkeitskämpfen, die mit der Vereinigung Italiens (die Risorgimento-Zeit endeten, und nachher an den Waffeninterventionen während der zwei Weltkriege. Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts kehrte man zum früheren beiderseitigen Kontakt auf verschiedenen Ebenen zurück.In jeder dieser Zeitspannen wurde die polnische Anwesenheit in Italien in den schriftlichen, ikonografischen, künstlerischen Quellen belegt. Die meisten davon bewährten sich in den Archiven und Bibliotheken Roms, dem Zentrum der europäischen Wissenschaft, Kultur und Christenheit. Erst im 20. Jahrhundert, seit der Entstehung der ersten wissenschaftlichen polnischen Institutionen in Rom und dank der breiten Zusammenarbeit war es möglich, die Polonica, die sich in den römischen Bibliotheken, Archiven, Kulturinstitutionen und Privatbeständen befinden, offiziell zu registrieren, bearbeiten und ordnen. Die schriftlichen Denkmäler aus den vergangenen Jahrhunderten weisen auf eine breite gegenseitige Beziehung sowohl im Bereich des sacrum als auch des profanum hin. Dieses gemeinsame historische Gedächtniserbe zeugt von einer langen Zugehörigkeit Polens zur

  20. Harnableitung bei Kindern und Jugendlichen mit neurogener Blasenfunktionsstörung: auch langfristig eine sichere Therapieoption?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stein R

    2002-01-01

    Full Text Available Einleitung: Pharmakotherapie, der saubere Einmalkatheterismus (clean intermittent catheterization = CIC und die Infektionsprophylaxe sind die drei Säulen der konservativen Therapie bei Patienten mit neurogener Blasenfunktionsstörung. Während der Pubertät werden die Patienten zunehmend unabhängiger vom Elternhaus. Gleichzeitig nimmt jedoch die Compliance der Medikamenteneinnahme und der Durchführung des regelmäßigen CIC ab. Der orthopädische und/oder neurologische Status kann sich ebenfalls verändern. Dies kann letztlich zum Fehlschlagen der konservativen Therapie (Inkontinenz, Restharn, Verschlechterung der Funktion des oberen Harntraktes führen. In einem multidisziplinären Team wird diese Problematik der Kinder und Jugendlichen unter Berücksichtigung der Wünsche des Patienten als auch der medizinischen Ziele (z. B. Schutz der Nierenfunktion in unserer Klinik diskutiert. Die Harnableitung wurde hierbei in einigen Fällen als notwendige Kompromißlösung angesehen. In der vorliegenden retrospektiven Studie untersuchten wir, ob die Harnableitung auch langfristig ein sicheres Verfahren darstellt. Material und Methode: Zwischen 1967 und 1997 erfolgte bei 149 Kindern und Heranwachsenden die Anlage einer Harnableitung. 129 Patienten konnten durchschnittlich 11,8 Jahre (0,8-28,5 nachbeobachtet werden. Das durchschnittliche Alter bei der Operation betrug 12,1 Jahre (0,8-20. Ein Colon-Conduit wurde bei 59 Patienten (in der Mehrzahl der Fälle vor der Ära des CIC und der kontinenten Harnableitung angelegt, eine orthotope Blasensubstitution erfolgte bei 12, eine kontinente kutane Harnableitung bei 58 Patienten (50 % Rollstuhlfahrer. Ergebnisse: Der obere Harntrakt blieb bei 95-97 % der renoureteralen Einheiten (RUE stabil, bzw. verbesserte sich. Alle Patienten mit einer orthotopen Blasensubstitution sind tagsüber kontinent; eine Patientin benötigt zur Sicherheit zeitweise eine Vorlage während der Nacht. 7 der 12 Patienten führen einen

  1. Neuer Beitrag zur Kenntnis aussereuropaeischer Trichopteren

    NARCIS (Netherlands)

    Ulmer, Georg

    1906-01-01

    In den folgenden Mitteilungen findet man alles veröffentlicht, was mir zur Zeit an neuem und wenig bekannten Materiale (mit Ausnahme amerikanischer Arten, für die mir keine Typen vorliegen) zur Verfügung steht. Herr Dr. H. W. van der Weele in Leiden war so freundlich, mir die aussereuropäischen

  2. Von der lernenden Region zur "Smart Region“

    OpenAIRE

    Poschwatta, Wolfgang

    2004-01-01

    Von der lernenden Region zur "Smart Region“ / M. Hilpert, W. Poschwatta. - In: Nabizadeh-Araghi, Nima : Auf dem Weg zur "Smart Region" : regionale Entwicklung am Beispiel der Pistazienproduktion im Iran. - Augsburg : Müllerdruck, 2004. - S. 5-9. - (Terra facta ; 2)

  3. Operationalisierung von „Beschäftigungsfähigkeit“ – ein methodischer Beitrag zur Entwicklung eines Messkonzepts

    OpenAIRE

    Apel, Helmut; Fertig, Michael

    2009-01-01

    Despite its increasing importance in labour market discourses and programmes an empirical concept for measuring employability is still not available. This paper presents the results of a feasibility study which aims at designing such a concept. It was carried out as a pilot study preparing the methodological approach for measuring individual progress in employability as a potential outcome for the evaluation of the so-called Hartz IV reforms in Germany. Based on an exploratory questionnaire c...

  4. Operationalisierung von "Beschäftigungsfähigkeit" : ein methodischer Beitrag zur Entwicklung eines Messkonzepts (Measuring employability : a methodical contribution)

    OpenAIRE

    Apel, Helmut; Fertig, Michael

    2009-01-01

    "Despite its increasing importance in labour market discourses and programmes an empirical concept for measuring employability is still not available. This paper presents the results of a feasibility study which aims at designing such a concept. It was carried out as a pilot study preparing the methodological approach for measuring individual progress in employability as a potential outcome for the evaluation of the so-called Hartz IV reforms in Germany. Based on an exploratory questionnaire ...

  5. Business Management Adjusting - an integrated method to optimize business workflow. Holistic, flexible control systems; Business Management Adjusting - ein integrierter Ansatz. Ganzheitliches, flexibles Steuerungssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wiedmann, K.P. [Hannover Univ. (Germany). Fachbereich Wirtschaftswissenschaften; Schlichting, R. [Isuma Consulting GmbH, Mannheim (Germany)

    2002-04-08

    The fields associated with energy supply companies change much faster. Constant changes are required for successful participation in market events. With business management adjusting (BMA), service companies receive effective instruments for the constant optimisation of their commercial processes. BMA processes in several places in the organization simultaneously. By providing management objectives and numerous options for fine adjustment, upper level managements acquires an intelligent control system. Companies-specific needs and the experiences of the employees are constantly being considered. (orig.) [German] Das Umfeld der Energieversorgungsunternehmen aendert sich immer schneller. Fuer eine erfolgreiche Teilnahme am Marktgeschehen sind stetige Veraenderungen erforderlich. Mit business management adjusting (BMA) bekommen Dienstleistungsunternehmen ein wirksames Instrumentarium zur stetigen Optimierung ihrer Geschaeftsprozesse. Dabei setzt BMA an mehreren Stellen gleichzeitig an. Durch Zielsetzungen und zahlreiche Moeglichkeiten der Feinjustierung erhalten die Fuehrungsebenen ein >>sich selbst immer weiter schaerfendes Steuerungssystem<<. Unternehmensspezifische Besonderheiten und die Erfahrungen der Mitarbeiter werden konsequent beruecksichtigt. (orig.)

  6. Mathematical modelling of the gasification of cellulose-containing biomass using a zoning model; Mathematische Modellierung der Vergasung zellulosehaltiger Biomasse mit Hilfe eines Zonenmodells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jung, K.; Saller, G.; Funk, G.; Krumm, W. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1998-09-01

    The composition of the product gas is decisive for the further process stages. In contrast to coal gasification, which has been investigated for more than a century, there is still a lack of theoretical and experimental knowledge on biomass gasification. The contribution presents a mathematical model that is to provide deeper knowledge of the constant-flow fixed-bed gasifier, which is still widely regarded as a `black box`. (orig./SR) [Deutsch] Einen wesentlichen Prozessschritt der thermochemischen Konversion stellt der Vergasungsprozess dar, da die Zusammensetzung des erhaltenen Gases fuer die weiteren Prozessschritte von entscheidender Bedeutung ist. Im Gegensatz zur Vergasung von Kohle, die bereits seit fast 100 Jahren untersucht wird, besteht bei der Vergasung von Biomasse ein starker Nachholbedarf in Bezug auf das theoretische und experimentelle Detailwissen. In diesem Beitrag wird im Rahmen eines mathematischen Modells ein Ansatz vorgestellt, in dem der Gleichstrom-Festbettvergaser, der bisher meist als `blackbox` betrachtet wurde, weiter aufgeschluesselt wird. (orig./SR)

  7. Coxarthrosis - an update; Koxarthrose - ein Update

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Imhof, H.; Noebauer-Huhmann, I.; Trattnig, S. [Medizinische Universitaet Wien, Klinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2009-05-15

    klinischen Symptomatik gestellt. Die typischen konventionell-radiologischen sowie CT-Befunde sind: Gelenkspaltverschmaelerung, Osteophytenformation, subchondrale Demineralisation/Sklerose, subchondrale Zystenbildung, freie Gelenkkoerper, Gelenkfehlstellung, Gelenkdeformitaet. Durch die MR-Diagnostik lassen sich weitere Fruehsymptome bzw. Aktivitaetszeichen festhalten: Knorpeloedem, -riss, -defekt, subchondrales Knochenmarkoedem, synoviales Oedem und Gelenkerguss sowie Muskelatrophie. Derzeit wird die Bedeutung oft nur geringfuegiger Fehlformen (z. B. Impingement, Dysplasie), Fehlstellungen, Ligamentlockerungen etc. sowie Stoerungen in der Gefaessversorgung (z. B. Osteonekrose etc.) heftig diskutiert, die alle als moegliche Praearthrose eine hohe Wahrscheinlichkeit zur Arthroseentwicklung aufweisen. Dem gesamthaften Gelenkcontainment sowie der Genderproblematik wird heute ebenfalls richtigerweise hoehere Aufmerksamkeit gewidmet. In der Forschung wird mittels verschiedener MR-Verfahren (z. B. Hoechstfeld-MR mit H- und Na- Spektroskopie, T2*-Mapping etc.) der Knorpelstoffwechsel und seine Aenderungen bei Praearthrose untersucht (biochemisches Imaging). Zweifellos sind auf diesem Gebiet bereits in wenigen Jahren neue tief greifende Erkenntnisse zu erwarten. (orig.)

  8. Role of imaging procedures in clarification of complications of pneumonia; Rolle der bildgebenden Verfahren zur Abklaerung von Pneumoniekomplikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lampichler, K. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Allgemeines Krankenhaus, Wien (Austria)

    2017-01-15

    Despite a considerable number of antimicrobial agents and interdisciplinary treatment options, lower respiratory tract infections are still associated with high morbidity and mortality rates. Infections of the respiratory tract can lead to severe complications, such as empyema, lung abscesses and acute respiratory distress syndrome (ARDS). Besides intrapulmonary complications pneumonia can also impair other organs due to a systemic inflammatory response. Underlying cardiovascular diseases, such as chronic heart failure, arteriosclerosis and dysrhythmia can either deteriorate due to infections or be newly manifested as a result of pneumonia. Early diagnosis and therapy of these sometimes life-threatening complications are crucial and can have a severe impact on disease outcome. The most important imaging techniques include chest X-ray and computed tomography (CT) of the chest. Although a definite diagnosis is sometimes difficult or even impossible to establish using chest X-ray or CT, there are several findings indicative of intrapulmonary or extrapulmonary complications of pneumonia. Another useful and portable tool is thoracic ultrasound directly on the patient, which can be used to further define the underlying disease or as guidance during procedures. The chest X-ray is useful in initial diagnosis and follow-up. If complications or disease progression are suspected or the clinical course differs from the X-ray interpretation, a subsequent CT of the chest should be performed. (orig.) [German] Pneumonien sind trotz antimikrobieller Therapien und multidisziplinaerer Behandlungsstrategien unveraendert mit einer hohen Morbiditaets- und Mortalitaetsrate verbunden. Eine Infektion des Respirationstrakts kann zu Komplikationen wie Lungenempyem, -abszess und akutem Lungenversagen fuehren. Zusaetzlich kommt es neben den intrapulmonalen Komplikationen haeufig auch zur Beeintraechtigung anderer Organe. Kardiovaskulaere Grunderkrankungen wie Herzinsuffizienz, Arteriosklerose

  9. School Shootings in Deutschland: Aktuelle Trends zur Prävention von schwerer, zielgerichteter Gewalt an deutschen Schulen

    OpenAIRE

    Bondü, Rebecca; Scheithauer, Herbert

    2009-01-01

    Die School Shootings in Winnenden und Ansbach im März und September 2009 haben die Notwendigkeit präventiver Ansätze zur Vermeidung weiterer Taten in Deutschland erneut verdeutlicht. Aufgrund der geringen Häuigkeit des Phänomens und der geringen Speziität der bekannten Risikofaktoren ist eine gezielte Vorhersage und Prävention jedoch schwierig. Dennoch werden zurzeit verschiedene Präventionsansätze diskutiert. Der vorliegende Artikel stellt diese vor und beleuchtet ihre Vor- und Nachteile. Da...

  10. Untersuchungen zur Zytotoxizität von dentalen Füllungsmaterialien am Beispiel von Amalgam und Gallium-alloy

    OpenAIRE

    Ungerer, Sebastian Steffen

    2004-01-01

    Amalgam wird in der Zahnheilkunde schon seit 1819 als Füllungsmaterial eingesetzt. Die prob-lematische Biokompatibilität des Amalgams wurde jedoch nicht oder nur wenig beachtet. Galli-um und Indium wurden in den 1950er Jahren als Ersatz für Quecksilber verwendet und ein Fül-lungswerkstoff, Gallium-alloy, entwickelt, der mit dem konventionellen Amalgam vergleichbar war. Die in vitro Untersuchungen zur Biokompatibilität wurden in den 1990er Jahren in erster Linie an Fibroblasten durchgeführt. D...

  11. Germanistische Translationswissenschaft in Banská Bystrica : Eine Zwischenbilanz nach fünfzehn Jahren (1997-2012)

    OpenAIRE

    Bohušová, Zuzana

    2012-01-01

    Im Jahr 2012 feiert die Matej-Bel-Universität in Banská Bystrica ihr zwanzigjähriges Bestehen. Zugleich sind an dieser Universität 15 Jahre lebendiger translationswissenschaftlicher Bemühungen in Lehre und Forschung zu verzeichnen. Ein Jahr zuvor, 2011, konnte auch der SUNG – der Verband der Deutschlehrer und Germanisten der Slowakei – auf zwanzig Jahre ergiebiger Tätigkeit zurückblicken. In diesem Jahr schließe auch ich mit 20 Jahren Tätigkeit in der slowakischen Germanistik als Pädagogin an...

  12. Deutsch als Fremdsprache im Tourismus: Empirische Untersuchungen zur Kommunikation in der Tourismusbranche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Doğu Ataş

    2017-12-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie definiert diejenigen Sprechintentionen, die zwischen deutschsprachigen Touristen und türkischen Beschäftigten in der Tourismusbranche wie Kellner, Kundenbeziehungsmanager, Rezeptionist und Animateur vielfach vorkommen. Ein Teil der Daten für die Untersuchung wurde im Rahmen einer qualitativen Forschungsarbeit mittels teilstandardisierten Interviews und schriftlicher Befragung mit offenen Fragen erhoben, ein weiterer Teil Anhand einer quantitativen Forschungsarbeit mittels schriftlicher Befragung mit Fragebogen. Die offenen Fragen wurden den deutschsprachigen Personen gestellt, die mindestens einmal ihre Ferien als Tourist in der Türkei verbrachten. Dagegen wurden die Fragebogenstudie und die Interviews mit türkischen Mitarbeitern im Tourismusbereich durchgeführt. Die erhobenen Daten aus den Interviews und der offenen Fragen wurden mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Im Vergleich dazu wurde die deskriptive Statistik zur Auswertung der Fragebogenstudie herangezogen. Die erfassten Sprechintentionen können für die Entwicklung eines tourismusbezogenen DaF-Lehrwerks (Deutsch als Fremdsprache verwendet werden, das insbesondere den Bedürfnissen der türkischen Adressatengruppe entspricht.

  13. Gabriele Winker, Nina Degele: Intersektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheiten. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2010-03-01

    Full Text Available Gabriele Winker und Nina Degele legen mit ihrer kompakten Monographie erstmals für den deutschsprachigen Raum eine in Theorie, Methodologie und Empirie stringente eigenständige Abhandlung zur intersektionalen Analyse von sozialen Ungleichheiten vor. Das in jeder Hinsicht übersichtlich gestaltete Buch besticht durch eine begründete Argumentation, insbesondere in Bezug auf die theoretischen Vorentscheidungen, durch eine klare Gliederung und vor allem durch die Schritt für Schritt nachvollziehbare Umsetzung des vorgeschlagenen theoretischen und methodologischen Rahmens in die empirische Sozialforschung. Es ist daher uneingeschränkt empfehlenswert, auch für den Einsatz in der Hochschullehre, und es ist von hohem Anregungspotential für die wissenschaftliche Weiterentwicklung intersektionaler Analysen von sozialen Ungleichheiten.This compact monograph by Gabriele Winker and Nina Degele, intended for a German-speaking readership, provides a theoretically, methodologically, and empirically stringent as well as independent critique of intersectional analysis of social inequalities. The book, which is in every sense clearly organized, is striking because of its well-founded argumentation (especially in terms of the authors’ theoretical decisions, its clear structure, and most notably its step-by-step and comprehensible application of the suggested theoretical and methodological framework for empirical social research. The book is thus recommended without reserve, also for use in higher education, and it has the potential to inspire further scientific development of intersectional analysis of social inequities.

  14. E-Learning als Möglichkeit zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens an Berufsschulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Dreer

    2008-06-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht die Frage, wie durch die Potenziale von ELearning selbstgesteuertes Lernen an berufsbildenden Schulen (Berufsschulen unterstützt werden kann und wie diese neuen Lernangebote im Unterricht effektiv genutzt werden können. Dann werden bereits vorhandene empirische Belege zum selbstgesteuerten Lernen aufgearbeitet und unterschiedliche Möglichkeiten zur Förderung des selbstgesteuerten Lernens betrachtet bzw. welche Lernumgebungen notwendig sind, um selbstgesteuertes Lernen zu ermöglichen. Es wird auf die Besonderheiten von E-Learning eingegangen und eine mediendidaktische Konzeption realisiert. Im Rahmen der empirischen Untersuchung wird untersucht, ob selbstgesteuertes Lernen durch E-Learning unterstützt werden kann. Den Abschluss bildet eine Abschätzung des mediendidaktischen Potenzials von Lernumgebungen die selbstgesteuertes Lernen unterstützen in Hinblick auf den Unterricht in berufsbildenden Schulen.

  15. Bridging of shrinkage gaps by Exterior Thermal Insulation Composite Systems (ETICS); Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuenzel, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Holzkirchen (Germany)

    1998-10-01

    The bridging performance in respect to shrinkage gaps of ETICS is a subject of controversy. Practitioners point out good experience, calculative examinations, however, support the requirement of special tests prior to technical approval. Experiments at a half-timbered facade where an ETICS was applied to dry-out the wall confirm their bridging ability during the shrinkage of the wooden studs. Therefore a special bridging test is generally not necessary for an insulation thickness of 80 mm or more. (orig.) [Deutsch] Zur Frage der Ueberbrueckung von Bewegungsfugen durch Waermedaemmverbundsysteme gibt es unterschiedliche Meinungen: Die Anwender weisen auf gute Erfahrungen in der Praxis hin, rechnerische Untersuchungen lassen hingegen eine spezielle Ueberpruefung fuer zweckmaessig erscheinen, die bisher bei der Zulassung solcher Systeme gefordert worden ist. Untersuchungen an einem Fachwerk-Versuchshaus mit nachtraeglich aufgebrachtem Waermedaemmverbundsystem bestaetigen dessen fugenueberbrueckende Eigenschaft beim Schwinden des Fachwerkholzes. Demnach ist bei Daemmschichtdicken von mindestens 80 mm ein Nachweis der Fugenueberbrueckungs-Faehigkeit generell nicht erforderlich. (orig.)

  16. Investigations of microbial regeneration of abandoned mining land. Project 1: Leachate reduction in ore mining regions with high levels of heavy metal sulfides. Final report 2000; Untersuchungen zur mikrobiellen Sicherung von Bergbaualtlasten. Teilvorhaben 1: Laugungsreduzierung in Schwermetallsulfid-belasteten Erzbergbauregionen. Abschlussbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sand, W.; Jozsa, P.G.; Schippers, A.

    2001-02-01

    The project was aimed at the development of an optimized catalogue of measures for regeneration and reclamation of polluted mining land. Reports were published in 1995, 1996, 1997 and 1998. This report summarizes the work of 1999 and 2000. A catalogue of measures is proposed on the basis of the results. [German] Ziel des Projektes ist die Erarbeitung eines optimierten Massnahmenpaketes zur Sicherung und Sanierung von Bergbaualtlasten, die durch mikrobiologische Sauerwasserbildung und Schwermetallmobilisierung Boeden und Gewaesser kontaminieren. Die Problematik und der Stand der Kenntnisse sowie erste Ergebnisse der Bestandsaufnahmen wurden in den Jahresberichten 1995 und 1996 sowie im Fortsetzungsantrag ausfuehrlich dargestellt. Ueber die Versuchsergebnisse der Jahre 1997 und 1998 wurde bereits berichtet. Im Folgenden werden die in den Jahren 1999 und 2000 erzielten Ergebnisse zusammengefasst und eine Bewertung der Projektarbeit vorgenommen. Abschliessend wird ein Massnahmenkatalog vorgeschlagen, der bei der Planung und Durchfuehrung von Sanierungsaufgaben an Bergbaualtlasten den Anwendern die aus mikrobiologischer Sicht zu beruecksichtigenden Aspekte mit Loesungsmoeglichkeiten gebuendelt zur Verfuegung stellt. (orig.)

  17. Die Osteonekrose des Fußes: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schenk S

    2007-01-01

    Full Text Available Die Osteonekrose (ON am Fuß ist eine heterogene Gruppe von Krankheitsbildern, die sich deutlich hinsichtlich Klinik, Verlauf, Prädilektionsalter und Prognose unterscheiden. Ebenso sind die Ursachen für diese Erkrankungen vielfältig: Neben idiopathischen finden sich auch posttraumatische und postoperative Formen. Seltene Ursachen sind Kollagenosen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Kortikoidtherapie. ON finden sich gehäuft nach Nierentransplantationen. Je nach Ursache tritt eine ON gehäuft in typischer Lokalisation auf. Idiopathische Formen findet man am Os naviculare pedis – Morbus Köhler 1 (MK1, an den Metatarsaleköpfchen – Morbus Köhler 2, "Freiberg’s disease" (MK2, an den Sesambeinen und an der Apophyse des Calcaneus. Operationsbedingte Fälle sind gehäuft am Metatarsaleköpfchen 1 nach Versorgung eines Hallux valgus lokalisiert, posttraumatische Nekrosen am Talus. In diesem Artikel werden die idiopathischen Formen hinsichtlich Klinik und Therapie näher beleuchtet. Bezüglich der Therapie gibt es konservative und operative Ansätze. Die wissenschaftlichen Daten zur Behandlung von idiopathischen Nekrosen sind spärlich, die Behandlungsstrategien jedoch einheitlich und allgemein anerkannt.

  18. Kinder im Wahlrecht und in Demokratien. Für eine elterliche Stellvertreterwahlpflicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schickhardt Christoph

    2015-07-01

    Full Text Available In Demokratien gibt es gewöhnlich ein gesetzliches Mindestalter, durch das Kinder und Jugendliche von politischen Wahlen ausgeschlossen werden. Je nach Altersstruktur der Bevölkerung dürfen ungefähr 20 bis 25 Prozent der Staatsbürger eines Landes nicht wählen. In diesem Aufsatz werden der Ausschluss Minderjähriger von Wahlen in Demokratien sowie mögliche alternative Stellungen Minderjähriger im Wahlrecht einer ethischen Analyse unterzogen. Die erste zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der Ausschluss und die Nichtrepräsentation von Minderjährigen ungerecht ist, dass die Regierungsgewalt über Minderjährige in demokratischen Staaten nicht ausreichend legitimiert ist und dass Kinder und Jugendliche (bzw. ihre Stellvertreter gute Gründe dafür haben, sich gegen Gesetze und Maßnahmen ihrer Regierung mit Akten des zivilen Ungehorsams zu wehren. Die zweite zentrale These des Aufsatzes lautet, dass der beste Weg zur Aufhebung dieses Zustands der Ungerechtigkeit und mangelnden Legitimation in der Einführung einer Pflicht der Eltern besteht, stellvertretend für ihre Kinder zu wählen. Diese elterliche Pflicht sollte durch ein Vetorecht der Minderjährigen ab 14 Jahren ergänzt werden.

  19. Clinical value of kinematic MR imaging in the evaluation of patients with exacerbated pain in cervical spine motion; Stellenwert der kinematischen MRT der Halswirbelsaeule bei bewegungsabhaengigen Radikulopathien im Vergleich zur statischen MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muhle, C. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Brossmann, J.; Biederer, J.; Grimm, J.; Mohr, A.; Heller, M. [Kiel Univ. (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie

    2001-02-01

    Objective: To assess the clinical value of kinematic MR imaging in patients with cervical radiculopathy and increasing symptoms after provocative maneuvers at flexion, extension, axial rotation and coupled motion of the cervical spine. Methods: Thirty-five patients with cervical disc herniation or cervical spondylosis in whom symptoms were elicited at flexion, extension, axial rotation and coupled motion were studied inside a positioning device using T{sub 2}-weighted TSE, 2D-FLASH, and reformatted 3D DESS and 3D-FISP sequences. The images were evaluated for the size of disc herniations, the foraminal size and cervical cord displacement at provocative position compared with neutral position (0 ). In addition, the value of kinematic MR images were interpretated with regard to changes in the therapeutic procedure and intraoperative patient positioning. Results: Compared with the neutral position (0 ) a change in disc herniations was not found in any (0%) of the provocative positions. In five patients (14%) cervical cord displacement was noted at axial rotation. The foraminal size varied depending on the provocative position, increasing at flexion and decreasing at extension. Conclusion: Kinematic MR imaging in patients with cervical radiculopathy and increasing symptoms at provocative maneuvers provides no additional information for the therapeutic decision-making process. (orig.) [German] Ziel: Bewertung des klinischen Stellenwertes der kinematischen MRT im Vergleich zur statischen MRT Untersuchung in der Abklaerung von Patienten mit bewegungsabhaengigen, zervikalen Radikulopathien. Methode: 35 Patienten mit bewegungsabhaengigen Zervikobrachialgien wurden innerhalb eines Positionsgestells in der Neutralnullstellung (0 ) sowie in der Schmerzprovokationsstellung unter Verwendung einer sagittalen T{sub 2}-gewichteten TSE Sequenz, einer axialen T{sub 2}-gewichteten 2D-FLASH Sequenz sowie einer schraeg-koronar rekonstruierten 3D-FISP- und 3D-DESS Sequenz bei 1,5 Tesla

  20. Optimal management of the power distribution network. A novel network information system; Optimale Verwaltung des Versorgungsnetzes. Ein neues Netzinformationssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiesel, U. [HEW AG, Hamburg (Germany); Korri, P. [Tekla Qyj, Eschborn (Germany). Energieversorgung

    2000-12-01

    In June 200, the German electric utility Hamburgische Electricitaets-Werke AG (HEW) has bought and installed a high-performance, PC-based information system for all purposes of distribution network management tasks for their medium and low-voltage grids. The standard software Xpower of the Finnish software house Tekla Oyj has been streamlined with the requirements of the utility and is described with respect to the applications on site. (orig./CB) [German] Mit der Einfuehrung eines Netzinformationssystems (NIS) steht der Hamburgischen Electricitaets-Werke AG (HEW) seit Juni 2000 ein leistungsstarkes PC-basiertes Informationssystem zur Verfuegung, das langfristig die Projektierung und die Betriebsfuehrung der Mittel- und Niederspannungsnetze unterstuetzt und dokumentiert. Die Standardsoftware Xpower des finnischen Spezialisten Tekla Oyj wurde an die Anforderungen der HEW angepasst. (orig./CB)

  1. Quality of energy consultancy services - Requirements, criteria for evaluation, and a case report; Energieberatungsqualitaet - Anforderungen, Messung und ein Fallbeispiel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hausser, K.

    1999-07-01

    The article initially pictures an optimized model of energy consultancy and continues with explaining an instrument available for quality assessment of services in general, (SERVQUAL), presenting approaches for modifying this tool so as to make it applicable to evaluating the quality of energy consultancy activities. Finally, the capabilities of the modified tool are discussed referring to a case study in an electric utility, the Neckarwerke Stuttgart. (orig./CB) [German] Energieberatung durch Energieversorgungsunternehmen wird in Deutschland fast flaechendeckend angeboten. Im Beitrag wird zuerst aufgezeigt, welche Anforderungen eine optimale Energieberatung erfuellen muss. Danach wird ein Instrument vorgestellt, das die Qualitaet von Dienstleistungen im allgemeinen misst und im Rahmen der o.g. Arbeit so weiterentwickelt wurde, dass es von nun an auch als Instrument zur Messung der Qualitaet von Energieberatung im Besonderen dienen kann: SERVQUAL (von SERVice QUALity). Zuletzt werden die Ergebnisse praesentiert, die in der o.g. Untersuchung unter Anwendung von SERVQUAL bei den Neckarwerken Stuttgart erzielt wurden. (orig./RHM)

  2. Harlan, Charming, Freital. Eine medienbildnerische Spekulation über Zusammenhänge von globalem Hillbillytum und lokalem Ethnozentrismus in den US-Fernsehserien True Detective, Justified und Sons of Anarchy (und in Sachsen z. B.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Sanders

    2017-01-01

    Full Text Available US-Fernsehserien wie ‹True Detective›, ‹Justified› und ‹Sons of Anarchy› erzeugen Bilder von Hillbillys, die sich weltweit verbreiten und, wenn entsprechende sozalstrukturelle und soziokulturelle Voraussetzungen vorliegen, vielerorts lokale Entwicklungen eines Hillbillytums fördern. So bildet das Hillbillytum ein Rhizom und kodiert beiläufig, die aus der New Left stammenden Intentionen der Cultural Studies so um, dass sie zukünftig besser zur neuen (und auch nicht ganz so neuen Rechten passen. Neue Gegenstrategien bleiben zu erfinden. Auch dabei können die genannten und andere Fernsehserien helfen.

  3. Harlan, Charming, Freital. Eine medienbildnerische Spekulation über Zusammenhänge von globalem Hillbillytum und lokalem Ethnozentrismus in den US-Fernsehserien True Detective, Justified und Sons of Anarchy (und in Sachsen z. B.)

    OpenAIRE

    Olaf Sanders

    2017-01-01

    US-Fernsehserien wie ‹True Detective›, ‹Justified› und ‹Sons of Anarchy› erzeugen Bilder von Hillbillys, die sich weltweit verbreiten und, wenn entsprechende sozalstrukturelle und soziokulturelle Voraussetzungen vorliegen, vielerorts lokale Entwicklungen eines Hillbillytums fördern. So bildet das Hillbillytum ein Rhizom und kodiert beiläufig, die aus der New Left stammenden Intentionen der Cultural Studies so um, dass sie zukünftig besser zur neuen (und auch nicht ganz so neuen) Rechten passe...

  4. Das Passepartout und der Zwischenraum zwischen den Sternen: Thomas Ruff – Ein Ausstellungsrundgang um ein Projekt der Annäherung!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Stöhr

    2013-07-01

    Full Text Available Bildbetrachtung und insbesondere die Anschauung von Kunstwerken bedürfen einer näher zu bestimmenden «visuellen Kompetenz». Je nach methodologischer Ausrichtung wird diese Kompetenz eher als bildexternes historisch-kontextuelles Fachwissen oder eher bildimmanent als Fähigkeit zum «Lesen» oder zur «ästhetischen Erfahrung» von Einzelwerken angesetzt. Der vorliegende Beitrag untersucht spielerisch die Dynamiken einer visuellen Kompetenz, die zwischen diesen beiden Polen ausgehandelt wird. Als Beispiel wurde eine Bildserie des Düsseldorfer Fotokünstlers Thomas Ruff ausgewählt. Hierbei handelt es sich um im weitesten Sinne «postmoderne» Kunst-Fotografie, die insofern die Fragen nach der Kompetenz im Umgang mit fotografischer Bildlichkeit explizit aufwirft, als Ruffs Arbeiten ihre Rezeption vermutlich selbst thematisieren und innerbildlich zu reflektieren scheinen.

  5. Characterization of Zur-dependent genes and direct Zur targets in Yersinia pestis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wang Xiaoyi

    2009-06-01

    Full Text Available Abstract Background The zinc uptake regulator Zur is a Zn2+-sensing metalloregulatory protein involved in the maintenance of bacterial zinc homeostasis. Up to now, regulation of zinc homeostasis by Zur is poorly understood in Y. pestis. Results We constructed a zur null mutant of Y. pestis biovar microtus strain 201. Microarray expression analysis disclosed a set of 154 Zur-dependent genes of Y. pestis upon exposure to zinc rich condition. Real-time reverse transcription (RT-PCR was subsequently used to validate the microarray data. Based on the 154 Zur-dependent genes, predicted regulatory Zur motifs were used to screen for potential direct Zur targets including three putative operons znuA, znuCB and ykgM-RpmJ2. The LacZ reporter fusion analysis verified that Zur greatly repressed the promoter activity of the above three operons. The subsequent electrophoretic mobility shift assay (EMSA demonstrated that a purified Zur protein was able to bind to the promoter regions of the above three operons. The DNase I footprinting was used to identify the Zur binding sites for the above three operons, verifying the Zur box sequence as predicted previously in γ-Proteobacteria. The primer extension assay was further used to determine the transcription start sites for the above three operons and to localize the -10 and -35 elements. Zur binding sites overlapped the -10 sequence of its target promoters, which was consistent with the previous observation that Zur binding would block the entry of the RNA polymerase to repress the transcription of its target genes. Conclusion Zur as a repressor directly controls the transcription of znuA, znuCB and ykgM-RpmJ2 in Y. pestis by employing a conserved mechanism of Zur-promoter DNA association as observed in γ-Proteobacteria. Zur contributes to zinc homeostasis in Y. pestis likely through transcriptional repression of the high-affinity zinc uptake system ZnuACB and two alternative ribosomal proteins YkgM and RpmJ2.

  6. Heterogenität im Bildungsprozess und pädagogische Professionalität – Skizze eines Forschungsprogramms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Josef Strasser

    2011-06-01

    Full Text Available Heterogenität der Schülerschaft, wie sie sich im Zuge eines zunehmenden binnengesellschaftlichen Pluralismus von Kulturen ergibt, stellt das professionelle Handeln von Lehrern vor neue Herausforderungen. Der mangelnde Bildungserfolg, der mit verschiedenen Dimensionen von Heterogenität einhergeht, ist ein Indikator für bestehende Probleme im Umgang mit Heterogenität. Trotz des zunehmenden Interesses am Thema fehlt es aber an einer breiten und systematisch gewonnenen Wissensbasis zur professionellen Auseinandersetzung mit Heterogenität. Unklar ist, wie pädagogische Professionalisierung besser an neue, mit wachsender Heterogenität einhergehende Anforderungen des Schulalltags angepasst werden kann. Hierzu bedarf es eines umfassenden Forschungsprogramms. In dem Beitrag wird der Rahmen für ein derartiges Programm abgesteckt, indem der Blick 1 auf vorliegende Erkenntnisse zum Zusammenhang zwischen Heterogenität und Bildungserfolg, 2 auf unterschiedliche Konzepte zum Umgang mit Heterogenität und 3 auf die Vermittlung geforderter Kompetenzen in der Lehrerbildung gerichtet wird. Die hierbei konstatierten Defizite führen zur systematischen Verortung von anzugehenden Forschungsbereichen.Student diversity, resulting from an increasing pluralism of cultures within society, is a major challenge for teachers’ professional action. The fact that problems in school achievement are associated with different dimensions of diversity hints to existing problems in dealing with diversity. Although student diversity is increasingly focused in educational discourses, a broad and systematically gained knowledge base is still lacking. It remains unclear, how the professional training and development of teachers can be adjusted to the demands of increasing diversity within schools. A comprehensive research program is needed to overcome this deficit. The paper delineates the frame for such a program by looking at 1 existing research on the relation between

  7. Different methods of charge state assessment; Verschiedene Ansaetze zur Ladezustandsbestimmung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rothert, M.; Willer, B.; Schmitz, C. [Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET), Kassel (Germany); Bopp, G.; Sauer, D.U. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Jossen, A. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Ulm (Germany)

    1999-07-01

    The state-of-charge of batteries is the central variable of state for the energy management of autonomous hybrid systems with a battery energy storage as well as for the battery management itself. Nevertheless, the determination of the state of charge is not solved precisely enough for many PV-applications. In the last years there have been new approaches and promising further developments especially with respect to the procedures based on models. These approaches are to be briefly explained and to be compared with one another in this article. In addition, a new approach regarding the determination of the state of charge will be shown by the ISET and first results regarding this approach with comparison to a balanced procedure will be presented. (orig.) [German] Der Ladezustand von Batterien ist die zentrale Zustandsgroesse sowohl fuer das Energiemanagement von autonomen Hybridsystemen mit einem Batteriespeicher als auch fuer die Batteriebetriebsfuehrung selber. Trotzdem ist die Bestimmung des Ladezustandes fuer viele PV-Anwendungen nicht ausreichend genau geloest. In neuerer Zeit hat es besonders bei den modellgestuetzten Verfahren neue Ansaetze und vielversprechende Weiterentwicklungen gegeben. Diese Ansaetze sollen in diesem Beitrag kurz erlaeutert und miteinander verglichen werden. Ausserdem wird ein neuer Ansatz zur Ladezustandsbestimmung vom ISET dargestellt und erste Ergebnisse dieses Ansatzes im Vergleich mit einem bilanzierenden Verfahren praesentiert. (orig.)

  8. Access to Psychotherapy in the Era of Web 2.0 – New Media, Old Inequalities? / Zugang zur Psychotherapie in der Ära des Web 2.0 – Neue Medien, Alte Ungleichheiten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Apolinario-Hagen Jennifer Anette

    2015-12-01

    Full Text Available Hintergrund: Angesichts der Debatte über regionale sowie soziostrukturell bedingte Versorgungslücken in der psychotherapeutischen Versorgung erhöht sich gegenwärtig das Interesse an E-Mental-Health-Interventionen wie der internetbasierten Psychotherapie, Online-Selbsthilfe und an neuen Ansätzen zur Selbstermächtigung. Profitieren könnten Gesundheitsberufe im Hinblick auf eine informierte Entscheidungsfindung, wenn sie die neuesten Entwicklungen kennen. Wenn allerdings diese “digitale Revolution” jene Patienten, die mit dem Web 2.0 nur unzureichend vertraut sind, nicht erreichen kann, wird sich der Zugang zu Psychotherapien kaum verbessern lassen. Daher soll mit dieser Übersichtsarbeit geklärt werden, ob und inwieweit Internettherapien als eine wirksame Alternative zur konventionellen Psychotherapie in der Grundversorgung empfohlen werden können.

  9. Waste heat recovery from clinker cooler for seawater desalination; Abwaermerueckgewinnung aus Klinkerkuehlern zur Meerwasserentsalzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muralidharan, V.M.; Swaminathan, R.; Lagu, S.R.; Kulkarni, R.V.

    2002-10-01

    The utilization of waste heat has been practised in cement works for many years. However, the clinker cooler exhaust air is being used for the first time in India to generate steam for a seawater desalination plant. The plant installed at the Gujarat cement works of Larsen and Toubro contributes to the production of 2040 m{sup 3}/day of demineralized water from seawater. Hot exhaust air from the clinker cooler at about 270 C is cooled to about 170 C in a waste heat recovery steam generator (WHRSG). The plant has now been in operation for more than three years and contributes to the production of water in an area in which water is a precious commodity. The plant was installed in an existing cement works, so a number of factors, such as operation of the clinker cooler, configuration and installation of the equipment, machinery and gas ducts, had to be taken into account during the design of the waste heat boiler. State-of-the-art techniques, such as pinch point analysis, finite element analysis and computational fluid dynamics, were used in the design. (orig.) [German] Die Abwaermenutzung in Zementwerken ist seit vielen Jahren gaengige Praxis. Zum ersten Mal wurde jetzt in Indien die Klinkerkuehlerabluft zur Dampferzeugung fuer eine Meerwasserentsalzungsanlage eingesetzt. Die im Zementwerk Gujarat von Larsen and Toubro installierte Anlage traegt zur Gewinnung von 2040 m{sup 3}/Tag destilliertem Wasser aus Meerwasser bei. Etwa 270 C heisse Abluft aus dem Klinkerkuehler wird in einem Abhitzekessel (WHRSG) auf ca. 170 C abgekuehlt. Die Anlage ist inzwischen seit mehr als drei Jahren in Betrieb und traegt zur Wassergewinnung in einem Gebiet bei, in dem Wasser ein kostbarer Rohstoff ist. Da die Anlage in einem vorhandenen Zementwerk errichtet wurde, gab es eine Reihe von Faktoren, wie z.B. Betrieb des Klinkerkuehlers, Anordnung und Montage der Ausruestungen, Maschinen und Gasleitungen, die bei der Konstruktion des Abhitzekessels zu beruecksichtigen waren. Fuer die

  10. On acoustics of cavitating flows and wave mechanics of two-phase fluids; Zur Akustik kavitierender Stroemungen und Wellenmechanik zweiphasiger Fluide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricoeur, A.

    2000-07-01

    The subject under consideration is the development and propagation of sound in two-phase flows. The investigations are focused on fluids, which are composed of liquid and gas. The gaseous phase may consist of both noncondensable gas and of vapour, originating from phase transitions of the liquid. Fields of application are, among others, flow noise, sonochemistry, the acoustical surveillance of industrial flow processes or ocean acoustics. A stochastic model, which describes spectral properties of noise sources, conditioned by imploding vapour bubbles, is connected to transfer functions. The latter are based on constitutive equations, accounting for the wave mechanics of the two-phase fluids. In combination with a numerical algorithm they permit for the calculation of noise spectra at any distance from the noise sources. The field problem is solved by implementing the constitutive equations into a hybrid boundary element method, which combines low discretization effort with fast evaluation of domain variables. The constitutive equations are based on models for the dynamics of gas- and vapour bubbles. Therefore, the nonlinear and linear bubble dynamics are extensively investigated. Furthermore, fundamental knowledge concerning wave dispersion in two-phase fluids is presented. The constitutive equation for pseudocavitation is experimentally verified by means of an acoustical wave guide. Additionally the experimental set-up serves for investigating fluid-structure-interaction. (orig.) [German] Die Arbeit befasst sich mit der Entstehung und Ausbreitung von Schall in Zweiphasenstroemungen. Betrachtet werden Fluide aus Fluessigkeit und Gas, deren Gasphase sowohl als nichtkondensierendes Gas, als auch in Gestalt des Dampfes der Fluessigkeit vorliegt. Anwendungen liegen beispielsweise in der Stroemungsakustik, der Sonochemie, der akustischen Ueberwachung verfahrenstechnischer Prozesse oder der Meeresakustik. Ein stochastisches Modell zur spektralen Beschreibung von

  11. Zur Konzeption kritischer Stadtforschung. Ansätze jenseits einer Eigenlogik der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kemper

    2013-06-01

    Full Text Available Kritische Stadtforschung dient in Gestalt der „kritischen Stadtsoziologie“ gegenwärtig als Negativfolie für jene Stadtforschungsperspektive, die mit dem Postulat einer „Eigenlogik der Städte“ (EdS antritt. Eine (Selbst-Verständigung über konzeptionelle Grundlagen und forschungsstrategische Absichten einer kritischen Stadtforschung dagegen gibt es kaum. Ausgehend von dieser Beobachtung ist es das Ziel dieses Beitrags, zu einer Konturierung kritischer Stadtforschung beizutragen. Dafür skizzieren wir zunächst Eckpunkte der EdS-Perspektive. Anschließend wird ein Blick zurück auf den Klassiker Die Lage der arbeitenden Klasse in England (1845 von Friedrich Engels geworfen. Daran verdeutlichen wir drei Schritte in der Etablierung einer kritischen Haltung in der Stadtforschung: die Berücksichtigung der historisch-sozialen Voraussetzungen für gegenwärtige Stadtentwicklungsprozesse, die Analyse der städtischen Raum- und Sozialverhältnisse als krisen- und konfliktvermittelte und deshalb als dynamische Verhältnisse sowie die Konzeptionierung dieser Verhältnisse als veränderbar. An drei wiederkehrenden Diskussionsfeldern sozialwissenschaftlicher Stadtforschung schließlich verfolgen wir, wie einerseits die EdS-Perspektive sich dieser Themen annimmt und wie andererseits eine kritische Haltung im Umgang mit diesen Themen eingenommen werden kann. Für eine kritische Stadtforschung schlagen wir vor, (a „Stadt“ nicht als dauerhaft definiert und nicht als erklärend für sozialräumliche Verhältnisse zu begreifen, (b auch Städte als Räume zu konzipieren, die sich im gegenseitigen Wechselverhältnis mit Gesellschaft konstituieren, (c mit einem Konzept von Differenz, das Unterschiede sozial erklärt, zu arbeiten, wenn Städte als einzigartig erlebte Orte analysiert werden sollen.

  12. LINGUA TERTII IMPERII. VICTOR KLEMPERERS DIARISTISCHE ERÖRTERUNGEN ZUR ANTISEMITISCHEN HASSREDE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arvi SEPP

    2010-11-01

    Full Text Available Victor Klemperers Tagebücher Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten: Tagebücher 1933-1945 haben nach ihrem Erscheinen Mitte der 1990er Jahre ein starkes Echo gefunden und gehören inzwischen zum Kanon der Tagebuchliteratur. Das zweibändige, während der nationalsozialistischen Diktatur entstandene Tagebuchwerk beschreibt die Lebenswelt eines deutsch-jüdischen Verfolgten im Dritten Reich. Der Antisemitismus zwang den Philologen zu einer Auseinandersetzung mit dem Relevanzverlust seiner Assimilationsbemühungen und seiner Kennzeichnung als Jude. Eine rekurrente Kompensationstaktik gegen seine erzwungene Randstellung besteht in der sprachkritischen Demontierung des Rassendenkens, um die Ungültigkeit des Antisemitismus nachzuweisen. Die Beobachtungen zur Lingua Tertii Imperii, die er in den Tagebuchblättern aufschrieb, wurden immer mehr zu seinem eigentlichen Werk. Das Tagebuch ist vor diesem Hintergrund in weiten Teilen zum Arbeitsjournal für die Sprachund Kulturanalysen Klemperers geworden. Der Interdependenz von Sprachkritik und Mentalitätsgeschichte in Klemperers Analyse der Sprache des Dritten Reiches gilt im vorliegenden Aufsatz das Hauptinteresse. Im ersten Teil wird der Frage nachgegangen, auf welche Art und Weise Victor Klemperer in seinen Notizen die Beziehung zwischen Sprache, Ideologie und Mentalität verstand. Im zweiten Teil wird unter Rückgriff auf Judith Butler und Louis Althusser in den Vordergrund gerückt, wie Victor Klemperer im Tagebuch vor Augen führt, dass das verletzende Sprechen gegen Juden im Nationalsozialismus eine subjektkonstituierende Wirkung hatte. Im letzten Teil des Aufsatzes gilt das Hauptaugenmerk der vom Tagebuchautor festgestellten diskursiven Einverleibung antisemitischer Rhetorik durch die verfolgte jüdische Bevölkerung.

  13. Analyse der Energieeffizienz eines Brennstoffzellenstapels im Kaltstartbetrieb

    OpenAIRE

    Tang, Tian

    2016-01-01

    Diese Dissertation befasst sich mit den Herausforderungen des Kaltstarts in einem Brennstoffzellenantriebsstrang. Ziel der Dissertation ist der Gewinn grundlegender wissenschaftlicher Erkenntnisse bezüglich der Weiterentwicklung des Thermo- und Energiemanagements in dem Brennstoffzellenantriebsstrang. Die Untersuchung wird anhand der Gesamtfahrzeugsimulation eines Antriebstrangmodells durchgeführt, wobei dieses ein speziell entwickeltes Mehrphasen-Brennstoffzellenstapelmodell beinhaltet. D...

  14. Ueber eine Anomalie von Acromitus flagellatus (Stiasny)

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1934-01-01

    Bei erneuter Durchsicht des reichhaltigen Materiales von Acromitus flagellatus (Stiasny) in der Scyphomedusen-Sammlung des Rijksmuseum van Natuurlijke Historie in Leiden (vergl. meine Mitteilungen daruber, 1920, Uebersichtstabelle III und 1921, p. 131/136) fand ich ein Exemplar, das eine

  15. Hybrid plants as a means of power supply; Hybridanlagen zur Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cramer, G. [SMA System-, Mess- und Anlagentechnik - Regelsysteme GmbH, Niestetal (Germany)

    1997-02-01

    SMA Regelsysteme GmbH has developed a modular system for the power output range from 30 kW to 5 MW as a means of power supply for remote locations and settlements that are not connected to the public grid. Around the globe more than 30 of these systems have demonstrated their availability and cost effectiveness under sometimes extreme operating conditions. The Intelligent Power System is currently the only series-produced, commercially available wind/diesel/battery system worldwide capable of supplying remote regions with electrical energy. The Intelligent Power System consists of one or several diesel generators, a battery storage with power converter, a rotating phase shifter and in some cases one or several aerogenerators. In some applications there is also an integrated photovoltaic generator. The results obtained with systems of this kind around the globe show that despite the high initial investment costs power production costs are up to 50% lower than in the case of conventional diesel-fueled power plants. This is achieved by savings on diesel fuel, short overall operating times of the diesel aggregates and drastically reduced labour costs. The paper also addresses the experiences gained with battery storages and the R and D requirements for optimising the operation of battery storages. SMA is currently cooperating with ISET in developing a new systems approach for very small power supply systems which will be distinguished by its modular expandability, amongst other features. [German] Zur elektrischen Energieversorgung entlegener Ortschaften und Ansiedlungen, die nicht an ein oeffentliches Verbundnetz angeschlossen sind, hat SMA Regelsysteme GmbH ein modulares System fuer den Leistungsbereich von 30 kW bis 5 MW entwickelt. Mehr als 30 dieser Systeme haben ihre Verfuegbarkeit und Wirtschaftlichkeit unter z.T. extremen Einsatzbedingungen weltweit unter Beweis gestellt. Das Intelligent Power System (IPS) ist das z.Zt. einzige serienproduzierte und kommerziell

  16. Development of an integrated system for a SOFC for combined heat and power generation; Entwicklung eines integrierten Systems fuer eine SOFC mit Kraft-Waerme-Stoffkopplung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stichtenoth, J.; Meyer-Pittroff, R.

    2002-06-01

    The feasibility of CO2 removal from the exhaust of a 250 kW{sub e} SOFC module, with recirculation of the liquefied CO2 is discussed for the example of a German brewery (Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan). An electric efficiency of 50% can be achieved provided that the liquefied CO2 is utilized to substitute CO2 liquefaction in another point of the process. The high-temperature waste heat of the 250 kW SOFC is fed into the brewer's copper via feedwater preheating. [German] In dieser Studie werden die Moeglichkeiten einer technischen Rueckgewinnung von CO{sub 2} aus dem Abgasstrom eines SOFC-Moduls mit 250 kW elektrischer Leistung und Rueckfuehrung des verfluessigten CO{sub 2} in den Wertschoepfungsprozess am Beispiel der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan untersucht. Unter der Voraussetzung, dass dieses verfluessigte CO{sub 2} als Produkt Verwendung findet und die CO{sub 2}-Verfluessigung an anderer Stelle substituiert, kann der von der SOFC gelieferte Energiebeitrag zur CO{sub 2}-Verfluessigung dem Gesamtsystem gutgeschrieben werden, so dass der elektrische Wirkungsgrad bei 50% bleibt. Die Hochtemperaturabwaerme der 250 kW-SOFC wird ueber eine Speisewasservorwaermung in den Dampfkessel der Brauerei eingekoppelt.

  17. Measures for a sustainable energy supply in the domain of mobility. Progress report; Massnahmen fuer eine nachhaltige Energieversorgung im Bereich Mobilitaet. Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenwald, R.; Oertel, D.; Paschen, H.

    2002-06-01

    An efficient influence on traffic can generally not be achieved by an individual instrument or by few instruments. Numerous coordinated measures from all domains of traffic policy (Investment policy, price policy, order policy, organisational measures, public affairs work) are required instead. Thus it can be guaranteed that counter-productive effects do not impede reaching the desired targets. The effects of individual measures must supplement and strengthen each other. These synergy effects allow keeping the intensity of individual measures, such as the price policy at a low level and limiting adaptation shocks. A tendency scenario and sustainability scenario until 2020 are defined for a quantitative analysis of the effects of such measure bundle. The period from 2020 until 2050 is merely considered in terms of quality. (orig.) [German] Eine wirksame Verkehrsbeeinflussung kann grundsaetzlich nicht durch ein einzelnes Instrument oder durch wenige Instrumente erreicht werden. Vielmehr ist hierfuer ein abgestimmtes Buendel von Massnahmen aus allen verkehrspolitischen Bereichen (Investitionspolitik, Preispolitik, Ordnungspolitik, organisatorische Massnahmen, Oeffentlichkeitsarbeit) notwendig. Dadurch wird gewaehrleistet, dass die Erreichung der angestrebten Ziele nicht durch gegenlaeufige Wirkungen behindert wird. Die Wirkungen einzelner Massnahmen muessen sich ergaenzen und gegenseitig verstaerken. Solche Synergieeffekte wiederum gestatten es, die Intensitaet von einzelnen Massnahmen, z.B. der Preispolitik, vergleichsweise gering zu halten und damit Anpassungsschocks zu begrenzen. Zur quantitativen Analyse der Wirkungen solcher Massnahmenbuendel werden ein Trendszenario und ein Nachhaltigkeitsszenario bis 2020 definiert. Fuer den Zeitraum 2020 bis 2050 werden lediglich qualitative Ueberlegungen angestellt. (orig.)

  18. IK-Veranstaltungen neu gestalten: Aufbau eines IK-Konzeptes an einer neu gegründeten Hochschule – Chancen, Möglichkeiten und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guido Kippelt

    2017-10-01

    Full Text Available Veranstaltungen zur Informationskompetenz sind ein fester Bestandteil an wissenschaftlichen Bibliotheken und spielen eine wichtige Rolle für eine erfolgreiche Hochschulausbildung. Durch die Neugründung der staatlichen Hochschule Hamm-Lippstadt konnten in den dortigen Bibliotheken Informationskompetenz-Veranstaltungen grundlegend neu konzipiert und umgesetzt werden. Bei der Neugestaltung mussten unterschiedliche Kriterien zu Inhalten, Formaten, Zielgruppen etc. berücksichtigt werden. Hierbei spielten auch Überlegungen eine Rolle, wie Informationskompetenz an der HSHL definiert werden soll. Im vorliegenden Artikel werden die zu berücksichtigenden Kriterien für die Umsetzung von Informationskompetenz-Veranstaltungen an der HSHL erläutert. Des Weiteren wird ein Ausblick gewagt, wie diese Veranstaltungen weiter ausgebaut werden können. Lectures on information literacy are an important part of the work of a scientific library and are crucial for a successful university education. The founding of the state University of Applied Sciences Hamm-Lippstadt created the opportunity to develop a completely new series of information literacy lectures. During the creation of this lecture series, different criteria such as content, format, target groups and others had to be considered. It was also a part of this process to specify how the term information literacy should be defined for the University of Applied Sciences Hamm Lippstadt. This article discusses the criteria applied to the implementation and also gives an outlook on possible further developments.

  19. Experiences with the use of conservative tracers as an aid in transferring lysimeter results to the open field; Erfahrungen beim Einsatz von konservativen Tracern als Hilfsmittel zur Uebertragung von Lysimeterergebnissen auf Freilandflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seeger, J.; Meissner, R.; Rupp, H. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Falkenberg (Germany). Lysimeterstation; Mueller, L.; Eulenstein, F. [Zentrum fuer Agrarlandschafts- und Landnutzungsforschung e.V. (ZALF), Muencheberg (Germany)

    1999-02-01

    Four lysimeter trials performed on an IS-type soil yielded an almost constant range of displacement of a tracer front (NO{sub 3} front) of 4.0 to 4.5 mm / l of seepage water (referred to a surface area of 1 m-2 and a depth of 1 m). This was experimental confirmation of a tentatively formulated simplified relationship between seepage water volume, vertical tracer displacement, and field capacity. The results were also in very good agreement with those of a control study in the open field carried out under similar hydrological, pedological, and agrotechnical conditions using lysimeters and Cl tracers for determining quantities of seepage water formation. As the present lysimeter trials mirror soil hydrological processes in the open field with sufficient accuracy, they appear well suited to take the place of the so often lacking territorial data as a means of validating mathematical models describing seepage-water-bound material export. [Deutsch] Auf der Basis von 4 Lysimeterversuchen konnte fuer die Bodenart IS ein nahezu konstanter Wertebereich fuer die Verlagerung einer Tracerfront (NO{sub 3}-Front) in Hoehe von 4,0 bis 4,5 mm/l Sickerwasser (bezogen auf eine Oberflaeche von 1 m{sup 2} und eine Tiefe von 1 m) ermittelt werden. Damit konnte die vereinfachte Beziehung zwischen Sickerwassermenge, Tracerverlagerungstiefe und Feldkapazitaet experimentell bestaetigt werden. Ein Vergleich zur Bestimmung der Sickerwassermengenbildung mit Hilfe von Lysimetern und durch Einsatz von Cl-Tracern unter aehnlich hydrologischen, pedologischen und agrotechnischen Bedingungen im Freiland wies eine hohe Uebereinstimmung auf. Da die hier durchgefuehrten Lysimeteruntersuchungen bodenhydrologische Prozesse von Freilandflaechen mit ausreichender Genauigkeit widerspieglen, erscheinen sie anstelle oft fehlender Gebietskenndaten zur Validierung von mathematischen Modellen zur Beschreibung sickerwassergebundener Stoffaustraege gut geeignet. (orig.)

  20. Zur Rekonstruktion einer Typologie jugendlichen Medienhandelns gemäß dem Leitbild der Triangulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Peter Treumann

    2017-09-01

    Full Text Available Die im Folgenden dargestellten Ergebnisse sind im Rahmen des von der DFG geförderten Forschungsprojekts „Eine Untersuchung zum Mediennutzungsverhalten 12- bis 20-Jähriger und zur Entwicklung von Medienkompetenz im Jugendalter“ entstanden, das gemeinsam von Klaus Peter Treumann, Uwe Sander und Dorothee Meister geleitet wird. Das Forschungsprojekt untersucht das Medienhandeln Jugendlicher sowohl hinsichtlich Neuer als auch alter Medien. Zum einen fragen wir dabei nach den Ausprägungen von Medienkompetenz in verschiedenen Dimensionen und zum anderen konzentrieren wir uns auf die Entwicklung einer empirisch fundierten Typologie jugendlichen Medienhandelns. Methodologisch ist die Untersuchung an dem Leitbild der Triangulation orientiert und kombiniert qualitative und quantitative Zugänge zum Forschungsfeld in Form von Gruppendiskussionen, leitfadengestützten Einzelinterviews und einer Repräsentativerhebung.

  1. Stars als Human Brands im Sport: Ein State of the Art

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hofmann, Julian

    2014-01-01

    Für die Entstehung von Stars als Human Brands werden in der Literatur zwei gegenläufige Erklärungen vertreten. Hiernach führt entweder höhere Popularität (vgl. Adler 1985, 2006) oder höheres Talent bzw. Können (vgl. Rosen, 1981) zur Herausbildung von Human Brands bzw. Stars. Eine empirische...... Verifikation, welche diese beiden Theorien allerdings „besser“ geeignet ist, die Herausbildung einer Human Brand zu erklären (und somit die Antwort auf die Frage, ob es sich hierbei eher um „Rosen-Stars“ oder „Adler-Stars“ (vgl. Nüesch 2007) handelt), steht auf sekundäranalytischer Ebene bis heute aus...

  2. Versuche zur Gewinnung von katalytischen Antikörpern zur Hydrolyse von Arylcarbamaten und Arylharnstoffen. (English Title: Attempts to produce catalytic antibodies for hydrolysis of arylcarbamates and arylureas)

    Science.gov (United States)

    Werner, Deljana

    2002-05-01

    Im Rahmen dieser Arbeit gelang es, katalytische Antikörper zur Hydrolyse von Benzylphenylcarbamaten sowie zahlreiche monoklonale Antikörper gegen Haptene herzustellen. Es wurden verschiedene Hapten-Protein-Konjugate unter Verwendung unterschiedlicher Kopplungsmethoden hergestellt und charakterisiert. Zur Generierung der hydrolytisch aktiven Antikörper wurden Inzuchtmäuse mit KLH-Konjugaten von 4 Übergangszustandsanaloga (ÜZA) immunisiert. Mit Hilfe der Hybridomtechnik wurden verschiedene monoklonale Antikörper gegen diese ÜZA gewonnen. Dabei wurden sowohl verschiedene Immunisierungsschemata als auch verschiedene Inzuchtmausstämme und Fusionstechniken verwendet. Insgesamt wurden 32 monoklonale Antikörper gegen die verwendeten ÜZA selektiert. Diese Antikörper wurden in groen Mengen hergestellt und gereinigt. Zum Nachweis der Antikörper-vermittelten Katalyse wurden verschiedene Methoden entwickelt und eingesetzt, darunter immunologische Nachweismethoden mit Anti-Substrat- und Anti-Produkt-Antikörpern und eine photometrische Methode mit Dimethylaminozimtaldehyd. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität gelang mit Hilfe eines Enzymsensors, basierend auf immobilisierter Tyrosinase. Die Antikörper N1-BC1-D11, N1-FA7-C4, N1-FA7-D12 und R3-LG2-F9 hydrolysierten die Benzylphenylcarbamate POCc18, POCc19 und Substanz 27. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität dieser Antikörper gelang auch mit Hilfe der HPLC. Der katalytische Antikörper N1-BC1-D11 wurde kinetisch und thermodynamisch untersucht. Es wurde eine Michaelis-Menten-Kinetik mit Km von 210 µM, vmax von 3 mM/min und kcat von 222 min-1 beobachtet. Diese Werte korrelieren mit den Werten der wenigen bekannten Diphenylcarbamat-spaltenden Abzyme. Die Beschleunigungsrate des Antikörpers N1-BC1-D11 betrug 10. Das ÜZA Hei3 hemmte die hydrolytische Aktivität. Dies beweist, dass die Hydrolyse in der Antigenbindungsstelle stattfindet. Weiter wurde zwischen der Antikörperkonzentration und der

  3. Das Leben, der Tod und die staubige Wiedergeburt - Zur Vermittlung von Bo(otschaften zwischen Kunst und Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Slavko Kacunko

    2014-06-01

    Full Text Available In ihrer 'Bakterienkunst' greift Sabine Kacunko unter anderem auf die Patina und den Biofilm als Zeugnisse von Oberflächenveränderungen zurück, welche sie mithilfe von naturwissenschaftlichen und medialen Techniken auch für die Kunst erschließbar macht. Der folgende Beitrag macht sich zur Aufgabe, die interdisziplinäre und medienpädagogischen Potenziale des entsprechenden, bislang ungenügend kontextualisierten, Forschungsfeldes vorzustellen. Am deutlichsten vermittelbar war das Interesse an Bakterien bislang vor allem durch die bezügliche forschungsbasierte Kunst gewesen. Diese soll hier an einer künstlerischen Position verdeutlicht werden, welche die Breite des genannten Forschungsfeldes bewusst zum eigenen, fortlaufenden Programm gemacht hat. Die derzeit global verbreiteten akademischen Programme zur kunst-basierten Forschung (Art-based Research; Practice-based Research etc. untersuchen bekanntlich die Querverbindungen zwischen Forschung durch Kunst, Forschung über die Kunst und Forschung, welche die Kunst benützt. Definiert wird diese disziplinübergreifende kunst-basierte Forschung einerseits durch den systematischen Gebrauch von künstlerischen Prozessen als Quellen zum Verstehen und Vermittlung von Erfahrungen von Forschern, Institutionen und Publikum. Sie liefert andererseits Einsichten in die übergreifenden epistemischen Wendungen (twists, welche wiederum eine hohe Relevanz für die künftige Bildung und professionelle Praxis darstellen.

  4. Assessment methods for decision-making in waste management (review articles); Bewertungsmethoden zur Entscheidungsfindung in der Abfallentsorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grassinger, D.; Salhofer, S. [Univ. fuer Bodenkultur, Wien (Austria). Abt. Abfallwirtschaft

    2001-07-01

    In line with the aims of waste management, the handling of waste should hinder any damage to the environment as much as possible. There are a number of approaches for solving this action in practice, e.g. different treatment technologies for residual wate, from which the most favourable should be chosen. We have several different methods for supporting such choices. An evaluation of studies published in recent years that assess waste management measures has clearly showed that the impact on the environment alone is not a sufficient basis for decision-making. In most cases, the cost aspect is also of primary concern while the technical implementation and social aspects also have to be taken into consideration. In recent years a great number of assessment methods have been developed as tools in the decision-making process. However, the multitude of methods leads to different results depending on the methods, parameters and criteria of the research. The following paper will characterise the most important decision-making concepts, such as the Life Cycle Assessment, Product Line Analysis, Cost-Benefit Analysis, Scoring Model, etc. Examples will show how these methods can be applied to the issues of waste management. The conclusion will describe the current state of development for waste management applications. (orig.) [German] Ziel der Abfallwirtschaft is es, so mit Abfaellen umzugehen, dass schaedliche Umweltauswirkungen weitgehendst vermieden werden. In der Praxis stehen zur Loesung einer bestimmten Fragestellung meist mehrere Varianten, z.B. verschiedene Behandlungsverfahren fuer Restmuell, zur Verfuegung, die mit Hilfe unterschiedlicher Methoden ausgewaehlt werden koennen. Eine Auswertung der in den vergangenen Jahren veroeffentlichten Studien zur Bewertung abfallwirtschaftlicher Massnahmen zeigte deutlich, dass nicht nur die Auswirkungen auf die Umwelt fuer eine Entscheidungsfindung herangezogen werden. Meist sind die Kosten von vorrangigem Interesse, aber auch

  5. Verfahren zur Anbindung einer technischen Funktionseinheit in ein hierarchisch strukturiertes Fertigungssystem

    OpenAIRE

    Sauer, O.; Ebel, M.

    2008-01-01

    DE 102008017997 A1 UPAB: 20090205 NOVELTY - The method involves providing a connecting functional unit with a readable data for a computer unit in a manufacturing guidance level. The data is transformed and enriched with semantic information. A system-induced manufacturing is exchanged and adjusted by operating relevant information with the data of the functional unit that has the semantic information by one of the communication interfaces. USE - Method for connecting an automatic functional ...

  6. Löslichkeitsselektive Mixed Matrix Membranen zur Gaspermeation:experimentelle Untersuchung und Entwicklung eines Stofftransportmodells

    OpenAIRE

    Kramer, Verena

    2017-01-01

    In this work solubility selective mixed matrix membranes consisting of silicon polymers and activated carbon are investigated for transport and separation properties of n-butane and methane. For mathematical description of the permeation process a new model is developed based on one-dimensional discretisation of the separation layer. This is an innovative approach for modelling of mixed matrix membranes and can also be applied for other systems than the one investigated in this work. For the ...

  7. Authormagic: Ein Konzept zur Autorenidentifikation in Großen Digitalen Bibliotheken

    CERN Document Server

    Weiler, Henning

    2012-01-01

    Author name ambiguities distort the quality of information discovery in digital libraries. These ambiguities also contribute to the inaccurate attribution of authorship to individual researchers. The latter is especially delicate in research evaluation. To solve this issue, many algorithmic bulk disambiguation approaches have been proposed in the literature. However, no algorithmic approach can solve author ambiguities with an accuracy of 100%. Some online projects allow users to manually create publication lists, which are then regarded as profiles of the researchers. The tedious work to manually assemble such publication lists and the unavailability of scientific material in these projects limit the success of these projects. The “Authormagic” concept is developed in this thesis to address the author ambiguity issue with a hybrid approach of combining algorithmic and human intelligence. A customized agglomerative clustering approach first determines publication clusters by comparing available metadata. ...

  8. Aspekte zur Tempelarchitektur in Myanmar : eine Beurteilung des räumlichen Aufbaus

    OpenAIRE

    Thaw, Tar Aung

    2012-01-01

    Das hohe Wirtschaftswachstum vieler asiatischer Länder findet seine Entsprechung in der gebauten Umwelt. Allerdings werden viele Gebäude in diesen Ländern unter Missachtung der kulturellen Wahrzeichen und des traditionellem Soziallebens gebaut. Das eigene traditionelle Erbe sollte besser verstanden und integriert werden in die sich entwickelten Wertesysteme. Traditionelle Werte können dabei einen festen Halt bieten und Identität stiften oder den Entwicklungsprozess und die Akzeptanz der damit...

  9. Ein Beitrag zur Springspinnenfauna Spaniens mit drei Erstnachweisen für die Balearen (Araneae, Salticidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schäfer, Michael

    2017-04-01

    Full Text Available In the course of several collection trips on the Spanish mainland and Mallorca, 18 species of jumping spiders were recorded, including three species discovered for the first time in the Balearic Islands: Hasarius adansoni (Audouin, 1826, Heliophanus ramosus Wesołowska, 1986 and Thyene imperialis (Rossi, 1846. In addition, the first European record of Heliophanus stylifer Simon, 1878 is corrected: it refers to a misidentified female of Heliophanus ramosus Wesołowska, 1986; accordingly, H. stylifer has to be removed from the European checklist.

  10. Der 'Deutsche Gruß' in Briefen. Zur historischen Soziolinguistik und Pragmatik eines verordneten Sprachgebrauchs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaas - Hinrich Ehlers

    2012-01-01

    Full Text Available The official decree, in 1933, to use "Heil Hitler" and "Mit deutschem Gruß [With German greetings]" as greetings, constituted a massive intervention in the everyday use of language in the German population. The study examines in what time frame and in what domains of written communication the new forms of greeting were established. Sources include guidelines and sample letters from Nazi era style guides as well as a body of authentic business letters from the 1920s to 1940s. The development described in the study is characterized as a phase of forcibly accelerated modernization in the long-term history of European communication routines. The introduction of the Hitler salute is identified as a premature and passing episode in the multidimensional transition from feudal courtesy of the vertical distance towards a bourgeois/contemporary courtesy of the horizontal distance.

  11. Organic solar cells - A plastic foil provides power; Organische Solarzellen. Wenn eine Plastikfolie zur Stromquelle wird

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haeusermann, R.; Ruhstaller, B.

    2009-07-01

    This article takes a look the efforts of research concerning ways in which polymer films which are normally insulators can be made conductive and thus form the basis for organic devices that can be used as light-emitting diodes and as a basis for organic solar cells. Such cells are much thinner than conventional silicon solar cells and can be printed on flexible plastic substrates. The basics of organic semiconductors and the molecular structures involved are examined. The history behind such developments in plastics technology is briefly discussed. The principles behind organic light-emitting diodes (OLEDs) are described and their use in displays for computers, televisions and mobile telephones is commented on. Further, organic field-effect transistors (OFETs) are described, as are organic photovoltaic systems. Figures on efficiencies and the results of simulation projects are noted.

  12. Thanatus vulgaris Simon, 1870 - ein Weltenbummler (Araneae: Philodromidae. Mit Anmerkungen zur Terminologie der weiblichen Genitalien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jäger, Peter

    2002-05-01

    Full Text Available Specimens of T. vulgaris were recently introduced in Germany with cricket boxes from southern United States. The species has been sent within Germany with post packages to different pet dealers. These samples represent probably the first confirmed records of T. vulgaris for Germany. Further observation could show, whether the populations are stabile in synanthropic habitats, especially inside bulidings. Female genitalia are illustrated. One structure is recognized as a glandular part of the spermathecae. Terminology of female genitalia is given in comparison of terms used in the past by different authors.

  13. Entwicklung und Test eines Kryokollimator-Prototypen zur Kontrolle des dynamischen Vakuums im SIS100

    CERN Document Server

    Bozyk, L

    2012-01-01

    In the FAIR project (Facility for Antiproton and Ion Research) at the GSI Helmholtz Centre for Heavy Ion Research GmbH, high intensity heavy ion beams will be provided by the superconducting synchrotron SIS100. Medium charge state ions will be used instead of high charge state ions. The medium charge state ions on the one hand shift the space charge limit towards higher intensities and, on the other hand, avoid intensity losses in stripper stages. The most demanding challenges in the operation with medium charge state heavy ions are beam losses due to charge exchange in collisions with residual gas molecules. Further ionized ions are separated from the circulating beam and get lost on the chamber wall, while releasing a big amount of gas via ion stimulated desorption. The local pressure rise increases the probability for further charge exchange of beam ions, and a self-amplification can evolve. This process may result in a complete beam loss. One way to damp this amplification is given by the installation o...

  14. Skandalisierung korpuslinguistisch. Ein empirisch-linguistischer Blick auf die Berichterstattung zur "Wulff-Affäre"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bubenhofer, Noah

    2013-12-01

    Full Text Available Abstract What kind of language is typical of the mass media coverage of a scandal? Which linguistic means have the effect of scandalizing a public person like a politician? The study presented in this paper uses corpus linguistic methods to investigate a specific scandal in recent German politics: Federal President Christian Wulff was accused by the media of not having informed transparently about a private loan he had taken out. Further allegations of corruption presented by the media resulted in his resignation after only two months. The paper shows how automatic language pattern analyses of a corpus of articles about Wulff in two leading German newspapers reveal the typical patterns used in a discourse of scandalization. Additionally, also characteristic grammar features like tempus forms are incorporated in the analysis. The texts scandalizing a person use more patterned language than other news texts on politics. The patterns reflect the characteristic speech acts of scandalizing like accusing, informing, or speculating on the political future of the scandalized person, but also speech acts like defending and regretting. The use of tempus shows that scandalizing texts are more dynamic and vivid compared to other political coverage.

  15. Greifswald: das Image als Faktor der Stadtentwicklung; eine qualitative Untersuchung zur Stadtmarketing-Konzeption

    OpenAIRE

    Micheel, Monika

    1995-01-01

    The present paper analyses the image of the Hither Pomeranian city of Greifswald as a preliminary study of a city marketing concept. The author determines the image formed by so-called resident "experts" by means of a qualitative poll and additionally compares that picture to the opinion of non-resident visitors to the city. The image analysis pinpoints the city's weak and strong points and indicates the components which must be discussed in order to improve the city's attractiveness and to f...

  16. Aufbau eines Teststandes zur Integration von Silizium-Streifenmodulen in den Vorwaertsbereich des CMS-Experimentes

    CERN Document Server

    Floßdorf, Alexander; Flügge, Günter; Pooth, Oliver

    2004-01-01

    The Large Hadron Collider at CERN will collide protons with energies of up to 14 TeV, thereby offering the opportunity to investigate a wide range of physics processes. One of the experiments designed for the analysis of these high energetic proton collisions is the Compact Muon Solenoid (CMS). For the measurement of charged particles’ tracks, CMS utilises a silicon strip tracker, which is completed by a tracker end cap on each side. Each of the end caps is built from sub-structures called petals, which comprise the silicon strip modules as well as steering and power supply circuits. The assembly of a petal is done at an integration test stand, at which all connections and readout channels are checked for proper operation. As the tracker will be operated at a temperature of -10°C, each completed petal has to undergo a long term test at low temperatures in which its functionality is monitored. This thesis describes the construction and operation of an integration and a long term test stand, and the results ...

  17. Zur Identifikation leerer Subjekte in infinitivischen Komplementsätzen – ein semantisch-pragmatisches Modell

    OpenAIRE

    Köpcke, Klaus-Michael; Panther, Klaus-Uwe

    2002-01-01

    The interpretation of empty elements, i.e. signs that have no phonetic realization, constitutes a "classical" problem in modern linguistics. Null elements have been postulated on various levels of the linguistic system and its pragmatic use, in particular, in morphology and syntax. An adequate theory of discourse comprehension also requires an account of what is not said but only conversationally implicated. In the last thirty years the interpretation of empty subjects in non-finite clauses, ...

  18. Humboldt der Seefahrer und sein Marinechronometer Ein Beitrag zur Geschichte der Nautik und Meereskunde

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Kortum

    2001-10-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English, Spanish and German. HUMBOLDT the Navigator and his ChronometerA Contribution to the History of Navigation and OceanographyHUMBOLDT acquired a remarkable precision time-keeper instrument shortly before he left Paris for his Journey to the Neotropics (1799-1804. This chronometer was made by the famous Swiss-French watchmaker Louis BERTHOUD (1753-1813 with the series number 27. It had belonged to "the celebrated BORDA", as HUMBOLDT stated in his "Personal Narrative". Jean Louis BORDA (1733-1799 was a 18th century French navigator, mathematician and cartographer, who invented or improved a number of geomagnetic instruments. HUMBOLDT used this pocket chronometer for his routine astronomic and geomagnetic observations and to fix the longitude of his position while on board a vessel in the Atlantic and Pacific Ocean. Until John "Timekeeper" HARRISON developed his famous "H 4" chronometer in 1773, a strategic invention for a maritime power as Great Britain, the longitude was a major navigational problem. HUMBOLDT, who confessed that he had a "peculiar predelication for the sea", developed great nautical skills, and his findings were much better than those of the pilots. Furthermore he used the chronometer to observe and calculate ocean currents and to improve the geographical coordinates and thus the maps for many places in Latin America. So, beside his thermometer and barometer, the chronometer certainly was a very basic instrument in the state-of-the-art collection of scientific equipment he bought before leaving Europe.

  19. Integratives Wertemanagement : eine Methodik zur Steuerungsoptimierung immaterieller Ressourcen in mittelständischen Unternehmen

    NARCIS (Netherlands)

    Kinne, Peter

    2009-01-01

    In this thesis, the development and test of a method is described that aims at providing strategic orientation for managers of small and mid-sized companies and at facilitating the steering of intangible resources. Although these factors are paramount for a firm´s long-term survival, they often are

  20. Zur Verbreitung theologischer Streitschriften im 15. Jahrhundert. Eine antihussitische Sammelhandschrift aus der Erfurter Kartause

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Soukup, Pavel

    2009-01-01

    Roč. 1, č. 1 (2009), s. 231-257 ISSN 1804-0977 Grant - others:Av ČR(CZ) M300090903 Institutional research plan: CEZ:AV0Z90090514 Keywords : anti-Hussite Polemics * medieval Manuscripts * textual transmission Subject RIV: AB - History

  1. Verfahren zur Abtrennung eines Polymers aus einer Polymerlösung oder -dispersion

    OpenAIRE

    Wendler, Ulrich; Vater, Marcus; Gehrhardt, Carsten; Herzig, Frank

    2014-01-01

    The present invention relates to a method for separation of a polymer from a polymer solution or dispersion, wherein (i) a solution or dispersion of a polymer in an organic solvent is atomized by being brought into contact with water vapour in an atomizer container; (ii) the mixture obtained in the atomizer container is routed into a polymer degasification container and flows through same, wherein the organic solvent present in the polymer particles is driven at least partially out of the pol...

  2. Cryomicroscopy: a method for visualisation of freezing processes; Kryomikroskopie: Eine Methode zur Visualisierung von Gefrierprozessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spindler, Ralf; Glasmacher, Birgit [Leibniz Univ. Hannover (Germany). Inst. fuer Mehrphasenprozesse

    2009-04-15

    Cryomicroscopy allows the investigation of a variety of freezing processes under controlled thermal conditions. For cryopreservation the thermal effects in biological materials can be observed. Fundamental phenomena can be investigated and freezing protocols can be optimized. (orig.)

  3. Dr. med. – obsolet? Eine Querschnittserhebung zur Wahrnehmung und Akzeptanz der medizinischen Doktorarbeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heun, Xenia

    2014-08-01

    Full Text Available [english] Purpose: To obtain the German Medical Degree “Dr.med.” candidates are required to write a scientific thesis which is usually accomplished during Medical school education. This extra work load for the students amongst a lack of standardization and an M.D. awarded upon graduation in other European and Anglo-Saxon countries leads repeatedly to criticism of the German system. However, a systematic survey on the perception and acceptance of the German doctoral thesis among those affected is overdue.Methods: Using an online questionnaire, medical students as well as licensed doctors were asked for the status of their medical degree, their motivation, personal benefit, time and effort, scientific output, its meaningfulness and alternatives concerning their thesis. Patients were asked, how important they value their general practitioner’s title “Dr. med.”. The resulting data were evaluated performing basic statistic analyses.Results and Conclusions: The title “Dr. med.“ does not seem to be obsolete, but there is room for improvement. The scientific output is good and only a mere 15.1% of the candidates do not publish their results at all. Moreover, while at an early stage motivation, appreciation and recognition of personal benefits from the medical degree are considered as independent aspects, they merge to a general view at later stages. The current practice is considered most meaningful by the ones who have already finished their thesis. However, there are discrepancies between the expected and the actual length as well as the type of the thesis indicating that mentoring and educational advertising need improvement. As for the patients, their educational level seems to correlate with the significance attributed to the title “Dr. med.” held by their physician.

  4. Statistical method of describing the world energy consumption. Eine statistische Methode zur Beschreibung des Weltenergieverbrauchs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlborn, W.; Schroeter, M.R.

    1983-01-01

    Various work teams such as those at the Int. Institute for Applied System Analysis (IIASA) in Laxenburg, in the Energy Ministry of the USA, or at the mineral oil company Exxon deal with long-term prognoses of both the energy need and its qualitative and technologic changes. According to their analyses, the decades to come will be characterized by a transition from depletable fossile fuels (depletable resources) to other form of energy which can be used unlimitedly (renevable energy forms). The prognosing methods used show a strict differentiation regarding regional sections and types of primary energy and forms of application which means that corresponding investigatioans can be carried out with great expenditures only, due to their strong complexity. Success controls on former energy prognoses, however, show that in most prognoses the biggest part of the real estimation mistake was based on deviations in the assumption of the gross national product. Graphical presentations of the correlation between energy consumption and the economical performance for various countries indicate that the corresponding variables are 2-dimensionally log normally distributed. In this booklet, the time-related changes in this distribution in the past are described and a time-related extrapolation is tried. This might be a first step towards the development of a simple, easy-to-use method for short- and long-term global prognose of the energy consumption which reduces for forecasting of the energy consumption to the prognosis of the total-economical development. The concurrence of the results with those of the 3 large prognoses can be called satisfactory in spite of the simplified method.

  5. Der 'Deutsche Gruß' in Briefen. Zur historischen Soziolinguistik und Pragmatik eines verordneten Sprachgebrauchs

    OpenAIRE

    Klaas - Hinrich Ehlers

    2012-01-01

    The official decree, in 1933, to use "Heil Hitler" and "Mit deutschem Gruß [With German greetings]" as greetings, constituted a massive intervention in the everyday use of language in the German population. The study examines in what time frame and in what domains of written communication the new forms of greeting were established. Sources include guidelines and sample letters from Nazi era style guides as well as a body of authentic business letters from the 1920s to 1940s. The development d...

  6. Transobturatorielle Schlingensysteme (Monarc(R, Serasis TO(R: Ein erster Erfahrungsbericht von 150 Fällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2005-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Überkorrektur mit ihren Begleiterscheinungen Obstruktion und Drangsymptomatik, retropubisches Hämatom und Blasenperforation sind die Hauptkomplikationen der mitturethralen spannungsfreien Bänder und kommen selbst nach fast 2000 Anwendungen immer wieder einmal vor. Zum Teil ist dies abhängig von Voroperationen, der Indikationsstellung, zum Teil auch von der Bandspannung, möglicherweise aber auch vom Weg des Bandes um die Urethra. Die Anwendung eines transobturatoriellen Systems soll nun zeigen, wo die Unterschiede bei dieser unterschiedlichen Technik und Bandverlauf liegen. Methode: 100 transobturatorielle Schlingen vom Typ Monarc(R (AMS, Berlin und 50 transobturatorielle Schlingen Serasis TO(R (Serag-Wiessner, Naila wurden in der Zeit von Anfang Februar bis Mitte Mai 2003 in unserer Klinik eingelegt. Perinealsonographie und Urodynamik inkl. Pad-Test sowie eine körperliche Untersuchung und ein Patientinnenfragebogen zur QoL wurden bei allen Frauen präoperativ und in der Folge nach 6 Wochen, 3 und 6 Monaten postoperativ durchgeführt. Ein Valsalva Leak Point Pressure wurde prä- und postoperativ nach 6 Monaten ermittelt. Der Eingriff erfolgt in Kurznarkose. Ergebnisse: Bei beiden Systemen zeigte sich eine durchschnittliche OP-Zeit von 8–10 Minuten und eine fehlende Hämatombildung sowie eine Blasenläsion bei der Monarc-Anwendung. Sonst trat bei beiden Systemen keine intraoperative Komplikation bei einem durchschnittlichen Blutverlust von ca. 20 ml auf. Perioperativ zeigte sich bei 12 % der mit Monarc behandelten Patienten eine Bakteriurie in den ersten 48 Stunden postoperativ, bei den Serasis-Patientinnen in 4 % der Fälle. Drei Monarc-Bänder und ein Serasis-Band mußten im Zusammenhang mit Drang durchtrennt werden. Fehlende postoperative Wundschmerzen und bis dato praktisch keine Zeichen einer Überkorrektur oder pathologischen Restharnbildung lassen den Unterschied zu den etablierten Inkontinenzoperationen deutlich

  7. „Weltwissen“ und/oder „Medienwissen“ von Kindern. „Wissensforschung“ – ein Desiderat pädagogisch orientierter Medienforschung?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Dieter Kübler

    2017-08-01

    Full Text Available „Was sollte heute ein Kind in den ersten sieben Lebensjahren wissen, können, erfahren haben? Womit sollte es zumindest in Berührung gekommen sein?“ (Elschenbroich 2002, S. 20. Mit ihrem Katalog eines so genannten „Weltwissens“ für Siebenjährige und seiner aus vielerlei Erfahrungen geschöpften Begründung hat Donata Elschenbroich, Pädagogin am Deutschen Jugendinstitut, einen Bestseller gelandet, der wie kaum ein anderes pädagogisches Buch schon fast zwei Jahre auf den Charts steht und eine ungeahnte Auflage erreicht hat. Zwar bleibt der zentrale Begriff „Weltwissen“ in dem Buch vage – wie bei den meisten Verwendungen, sofern man sich nicht an Karl Poppers Drei-Welten-Theorie hält, wonach das „Weltwissen“ die Welt 3 umfasst, also die „objektiven Produkte oder Ideen des menschlichen Geistes (einschließlich aller Theorien über die Welt und über uns“ [Popper 1993, S. 75], die externalisiert und dokumentiert sind; früher hatte man noch den Begriff des Alltagswissens im Gegensatz zum Schulwissen zur Verfügung; immerhin sind D. Elschenbroichs Konzept und ihre Argumentation weitaus vielfältiger und offener angelegt, als es der Titel mit seinem Kanonversprechen für Siebenjährige vermuten lässt, denn es wird ‚nur’ ein „offener Bildungskanon“ angeboten, der recht vielseitig und nicht nur durch Instruktion zu erreichen ist. Doch die öffentliche Rezeption des Buches hat sich schon – soweit erkennbar – darauf kapriziert, dass nun eine schlüssige Orientierung, ein vorbildlicher „Wissens- und Erfahrungskatalog“ für Eltern und Erzieher vorliegt, an den sie sich in ihrem Erziehungsverhalten halten können – wie normativ oder rigide er auch immer ausfällt.

  8. Development and application of a new tool in driver task analysis; Entwicklung und Anwendung einer neuen Methodik zur Fahreraufgabenanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fastenmeier, W.; Gstalter, H. [mensch-verkehr-umwelt Institut fuer Angewandte Psychologie, Muenchen (Germany)

    2003-07-01

    A framework for driver task analysis is derived from a model of the drivers information processing. The first step of the procedure (SAFE) is to divide a given driving task (e.g. left turning in a signalised intersection of a certain type) into subtasks. These subtasks are appointed to defined stretches of the road and the time structure of the subtasks is determined. For each subtask an analysis format is used, that organizes different requirements into perception, expectation, judgement, memory, decision and driver action. In a next step, typical driver errors are appointed to the subtasks. Afterwards the information gathered in the analysis procedure is compressed to ratings of the complexity and risk included in each subtask. After the crucial subtasks of a driving task have been determined, a list of those requirements that led to that rating can be compiled. These lists give the potential for aiding the driver e.g. by use of driver assistance systems. (orig.) [German] In den Verkehrswissenschaften existieren bislang keine verkehrsspezifischen Standardverfahren, die eine Anforderungsanalyse auf der Ebene der Fahraufgaben erlauben. Dieser Beitrag stellt die Grundzuege eines Verfahrens zur Fahraufgabenanalyse dar (SAFE: Situative Anforderungsanalyse von Fahraufgaben). Es basiert auf einer Modellvorstellung zu den Informationsverarbeitungsprozessen, die waehrend der Bewaeltigung der Fahraufgabe eine Rolle spielen. Der erste Schritt der Aufgabenanalyse besteht darin, eine ausgewaehlte Fahraufgabe (z.B. Linksabbiegen in einer ampelgeregelten Kreuzung bestimmten Typs) in Teilaufgaben zu zerlegen und eine zeitliche Strukturierung dieser Teilaufgaben vorzunehmen. Diese werden raeumlichen Segmenten zugeordnet, die nacheinander durchfahren werden muessen. Fuer jede Teilaufgabe erfolgt dann die eigentliche Anforderungsanalyse, die nach den Kapiteln Wahrnehmung, Erwartungsbildung, Beurteilung, Gedaechtnisprozesse, Entscheidung/Planung sowie Fahrzeugbedienung mit jeweils

  9. Use of plastics in blast furnace processes: A contribution to ecologically and economically acceptable recycling of plastic waste; Kunststoffverwertung im Hochofen - ein Beitrag zum oekologischen und oekonomischen Recycling von Altkunststoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janz, J. [Stahlwerke Bremen GmbH (Germany)

    1996-12-31

    The use of plastics in blast furnace processes has a number of advantages. For one thing, existing facilities can be used with only slight reconstruction measures. Next, the blast furnace process does not necessarily require plastics and therefore is independent of the available plastics volume. Further, it has a high utilisation potential. For example, the Bremen blast furnace No. II has only 8 nozzles out of 32 which are suited for plastics, but it can utilize 70,000 t/a, which is more than 13 percent of the total plastics volume collected by DSD. Indepenent eco-balances have shown that there is no better technology on the market at the moment. (orig) [Deutsch] Mit der Kunststoffverwertung im Hochofen steht ein Verfahren zur Verfuegung, das sich gleich in mehrfacher Hinsicht vor der Konkurrenz auszeichnet. Im Gegensatz zu anderen Verwertungen wird eine bereits vorhandene Anlage genutzt, an der lediglich zusatzeinrichtungen benoetigt werden. Gleichzeitig wird abfallpolitische Flexibilitaet dadurch erreicht, dass der Hochofen nicht auf das Reduktionsmittel Kunststoff angewiesen ist. Von wesentlicher Bedeutung ist auch die hohe Verwertungskapazitaet eines Hochofens. Unabhaengige Oekobilanzen und eigene Messungen haben zweifelsfrei gezeigt, dass ein besseres Verfahren zur Zeit nicht auf dem Markt ist. (orig)

  10. Delivery of parameterization schemes for the determination of the regional evapotranspiration of different land surfaces. Final report; Bereitstellung von Parameterisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Abschlussbericht 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haenel, H.D.; Loepmeier, F.J.

    1998-03-01

    The task was the delivery of parameterization schemes for the calculation of the regional evapotranspiration of different land surfaces. The main weight was on the discussion of existing approaches and on the development of new ones for the calculation of evapotranspiration. After consideration of different concepts the well-known Penman-Monteith equation proved to the optimal basis of calculation. The surface resistance, respectively the related bulk-stomata resistance, is an important part of the resistance pattern (analogous to Ohm`s law) on which the Penman-Monteith equation is based. Under consideration of the dependence of these resistances of the spatial scale (leaf, canopy) as well as of the time scale (hour, day) possibilities for their estimation were discussed. An important step to determine the surface resistances from literature data of vegetation evapotranspiration was the development of a converting scheme of Haude`s factors to surface resistances. For bare soil an approach was developed which allows approximately to give a new interpretation to surface resistances from evapotranspiration courses, described in literature as proportional to the square root of time. (orig.) [Deutsch] Die Aufgabenstellung bestand in der Bereitstellung von Parametrisierungsverfahren zur Bestimmung der regionalen Verdunstung verschiedener Landoberflaechen. Dabei lag das Schwergewicht auf der Diskussion bereits bestehender und der Entwicklung neuer Ansaetze zur Berechnung der Verdunstung. Nach der Betrachtung unterschiedlicher Konzepte erwies sich die bekannte Penman-Monteith-Gleichung als optimale Berechnungsgrundlage. Ein wesentlicher Bestandteil des der Penman-Monteith-Gleichung zugrundeliegenden Widerstandsschemas (Analogie zum Ohmschen Gesetz) ist der Oberflaechenwiderstand bzw. der damit verwandte Bulk-Stomatawiderstand. Unter Beruecksichtigung der Abhaengigkeit dieser Widerstaende sowohl von der raeumlichen Skala (Blatt/Bestand) als auch von der zeitlichen Skala

  11. Ein Lehr- und Studienbuch der interkulturellen Pädagogik A Textbook of Inter-Cultural Pedagogy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Schenkel

    2003-07-01

    Full Text Available Renate Nestvogel gibt anhand von Auszügen ausgewählter biographischer Romane und Erzählungen einen Einblick in Aspekte weibliche verschiedener Kulturen und Gesellschaften. Den Texten vorangestellt ist u. a. ein Forschungsüberblick zu Sozialisationskonzepten, zur weiblichen Sozialisation und den Geschlechterverhältnissen sowie zur Kindheit und Jugend. Die Texte werden thematisch nach unterschiedlichen Themen wie Lebensräumen, Kinderarbeit, Phantasie, Geschlechtersozialisation, Körpersozialisation differenziert und jeweils von theoretischen Einführungen begleitet. Die Publikation stellt den Abschlussband der Reihe „Einführung in die pädagogische Frauenforschung“ dar, die als Basis für erziehungswissenschaftliche Lehre dienen soll.Using excerpts from select biographical novels and stories, Renate Nestvogel offers an insight into aspects of female socialisation during youth and adolescence in cultures and societies across the world. The texts are introduced by (among other things a research survey of concepts of socialisation, female socialisation, gender relations, childhood and adolescence. The literary excerpts are grouped by topic and are accompanied by sophisticated theoretical introductions to various aspects of socialisation, such as, living arrangements, child labour, fantasy, socialisation of gender roles, and socialisation of the body. This publication represents the final issue of the series “Introduction to Pedagogical Women’s Studies”, a series intended to serve as a basis for educational studies.

  12. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    inclination angle profile of the Grossglockner mountain is followed on the test stand with a speed of 55 km/h without overheating of the cooling system. After optimization of the cooler design and positioning, the new vehicle was able to meet the specifications while the first of the two vehicles only achieved 35 km/h without overheating of the cooling system. Finally, a theoretical investigation identified the measures that should be taken to achieve sufficient cooling in countries with hot climates, e.g. the USA. It was found that it would be sufficient to raise the coolant temperature from 90 C to about 110 C to ensure good performance in these climate zones. (orig.) [German] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die thermodynamische Analyse und Optimierung eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen. Der Fokus ist im Wesentlichen auf die Kuehlung des Brennstoffzellenstapelmoduls gelegt, wobei aufgrund der Vielzahl an Schnittstellen zwischen der Kuehlung und den anderen Teilsystemen (Wasserstoff- und Luftversorgung) auch eine ganzheitlichere Betrachtung erforderlich ist. Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein bestehendes Brennstoffzellenfahrzeug, anhand dessen in einem ersten Schritt experimentelle Untersuchungen auf Systempruefstaenden und im Klimawindkanal durchgefuehrt werden. Die gewonnenen Messdaten dienen zum einen der Darstellung des Ist-Zustands und zur Ermittlung des Grenzbereichs der Waermeabfuhr an die Umgebung ueber das Brennstoffzellen-Kuehlsystem. Zum anderen werden sie zur Validierung eines dynamischen Kuehlsystemsimulationsmodells herangezogen. Mittels dieses Simulationsmodells werden anschliessend im Rahmen von Sensitivitaetsanalysen die wesentlichen Einflussfaktoren zur Steigerung der Waermeabfuhr an die Umgebung ermittelt. Die daraufhin durchgefuehrten Optimierungen betreffen die Verschaltung der Systemkomponenten sowie deren Auslegung und Platzierung im Fahrzeugvorderwagen. Auf Basis dieser und weiterer Erkenntnisse wird ein weiteres

  13. Rationality and contradictions in the competition for concessions. A (second) contribution to the Joint Practical Guide of the German Federal Cartel Office and Federal Network Agency for the allocation of electricity and gas concession tolerated and to change the concessionaire of 21 May 2015; Rationalitaet und Widersprueche im Wettbewerb um Konzessionen. Ein (zweiter) Beitrag zum Gemeinsamen Leitfaden von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur zur Vergabe von Strom- und Gaskonzessionsvertraegen und zum Wechsel des Konzessionsnehmers vom 21. Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steinbeck, David; Templin, Wolf [Boos Hummel und Wegerich Rechtsanwaelte, Berlin (Germany)

    2015-08-15

    This article follows to an essay in the ZNER of 2011 (S. 121 et seq.) for the first Joint Practical Guide of the Federal Network Agency (BNetzA) and Federal Cartel Office (FCO) from the year 2010, in which the authors had attested authorities a good ''step towards to more competition ''. In the essay is examined and shown that the Joint practical guide from the year 2010 this target could meet and what effect the now in its second edition newly revised guidelines on competition to distribution networks may have. The revision of the guidelines will be given to municipalities further action assistance to the hand, but - with few exceptions - only reproduces the jurisprudence of the staked legal framework. One proposed solution for the more diverse existing problems remains undone, whereas new problem areas are put up in several places. Nevertheless, the will of the authorities is to recognize, to avoid legal problems in the concession process and net acquisitions from the outset. [German] Dieser Beitrag knuepft an einen Aufsatz in der ZNER 2011 (S. 121 ff.) zum ersten Gemeinsamen Leitfaden von Bundesnetzagentur (BNetzA) und Bundeskartellamt (BKartA) aus dem Jahre 2010 an, in dem die Autoren den Behoerden einen richtigen ''Schritt hin zu mehr Wettbewerb'' attestiert hatten. In der Abhandlung wird untersucht und dargestellt, ob der Gemeinsame Leitfaden aus dem Jahr 2010 diesem Ziel gerecht werden konnte und welche Auswirkungen der nunmehr in der zweiten Auflage neu ueberarbeitete Leitfaden auf den Wettbewerb um Verteilnetze haben kann. Die Ueberarbeitung des Leitfadens wird den Kommunen eine weitere Handlungshilfe an die Hand gegeben, die aber - bis auf wenige Ausnahmen - den durch die Rechtsprechung abgesteckten Rechtsrahmen nur wiedergibt. Ein Loesungsvorschlag fuer die noch vielfaeltig bestehenden Probleme unterbleibt, wohingegen an mehreren Stellen neue Problemfelder aufgemacht werden. Gleichwohl ist der Wille der Behoerden

  14. DRUCKFLAMM - Investigation on combustion and hot gas cleanup in pulverized coal combustion systems. Final report; DRUCKFLAMM - Untersuchungen zur Verbrennung und Heissgasreinigung bei der Druckkohlenstaubfeuerung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hein, K.R.G.; Benoehr, A.; Schuermann, H.; Stroehle, J.; Klaiber, C.; Kuhn, R.; Maier, J.; Schnell, U.; Unterberger, S.

    2001-07-01

    facility of the Technical University of Aachen. (orig.) [German] Die Bestrebungen einer effizienten und schadstoffarmen Energieversorgung fuehrten bei der Kohleverbrennung zur Entwicklung von kohlebasierten Kombikraftwerken, die im Vergleich zum konventionellen Kondensationskraftwerk eine deutliche Anhebung des Nettowirkungsgrades erlauben. Eines der Kombikraftwerkskonzepte auf Kohlebasis stellt die Druckkohlenstaubfeuerung dar, die gegenueber den anderen Konzepten das hoechste Wirkungsgradpotential aufweist. Das Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Gewinnung gesicherter Erkenntnisse hinsichtlich des Feuerungsverhaltens von Kohle in einer Druckkohlenstaubfeuerung. Es wurden an einem Druckflugstromreaktor detaillierte Untersuchungen zur Brennstoffumsetzung und zum Partikelverhalten, zur Schadstoffbildung und zum Werkstoffverhalten unter Bedingungen der Druckkohlenstaubfeuerung durchgefuehrt. Im Laufe des Forschungsvorhabens wurden einige neue Messtechniken eingesetzt und teilweise auch angeschafft, wie zum Beispiel ein Zwei- Farb-Pyrometer zur simultanen Erfassung von Partikeloberflaechentemperatur und Partikeldurchmesser von brennenden Brennstoffpartikeln. Parallel zu den experimentellen Untersuchungen wurde an der Erarbeitung neuer Berechnungsmodelle gearbeitet, um eine spaetere Feuerraumsimulation fuer ein verbessertes Scale-Up zu ermoeglichen. Die am Druckflugstromreaktor gewonnenen Ergebnisse zeigen, dass der erhoehte Systemdruck sich auf sehr viele Verbrennungsmechanismen stark auswirkt, so konnte eine schnellere Brennstoffumsetzung und gleichzeitig verminderte Stickoxid- und Alkaligasemission nachgewiesen werden. Die Werkstoffuntersuchungen zeigten, dass die aufgrund der sehr hohen Verbrennungstemperaturen benoetigten Keramikwerkstoffe sehr empfindlich gegenueber Verschlackung und schnellen Temperaturwechseln sind, weshalb hinsichtlich der benoetigten Standzeiten in einer zu realisierenden Druckbrennkammer noch erheblicher Entwicklungsbedarf besteht. Hinsichtlich

  15. Hat das humane Wachtumshormon (hGH eine Relevanz in der Kontrolle der penilen Erektion?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ückert St

    2003-01-01

    . Eine Unterteilung des Patientenkollektivs nach einer psychogenen und organogenen Genese der ED ergab, daß die mittleren GH-Konzentrationen im Blut der psychogenen Patienten in den Stadien der Flakzidität, Tumeszenz und Detumeszenz sich nicht wesentlich von denen im Serum der gesunden Männer unterschieden. Die GH-Spiegel im systemischen und cavernösen Blut der organogenen Patienten waren nicht nur deutlich erniedrigt, auch eine Erhöhung der mittleren GH-Serumkonzentration während der penilen Tumeszenz wurde nur in geringem Maße registriert. Schlußfolgerung: Unsere Resultate lassen vermuten, daß dem GH wahrscheinlich eine zentrale Rolle in der Aufrechterhaltung der erektilen Funktion zukommt und daß eine Störung der normalen GH-Sekretion zur Manifestation einer ED beitragen kann.

  16. Halbordnungsbasierte Verfeinerung zur Verifikation verteilter Algorithmen

    OpenAIRE

    Peuker, Sibylle

    2001-01-01

    In dieser Arbeit geht es um die schrittweise Verfeinerung verteilter Algorithmen. Dabei wird ein einfacher Algorithmus, der einige gewünschte Eigenschaften hat, Schritt für Schritt zu einem komplexen Algorithmus verfeinert, der konkrete Implementationsanforderungen erfüllt, so daß in jedem Schritt die gewünschten Eigenschaften erhalten bleiben. Wir stellen einen neuen eigenschaftserhaltenden Verfeinerungsbegriff vor, der auf der kausalen Ordnung der Aktionen eines Algorithmus basiert. Diesen...

  17. Switchable insulation for using solar energy in buildings. Final report; Schaltbare Waermedaemmung (SWD) zur Nutzung der Sonnenenergie in Gebaeuden. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stark, C.; Horn, R.; Hetfleisch, J.; Fricke, J.

    2003-02-25

    Solar energy can be used in buildings via use of transparent insulations. But thereby problems occur, like overheating of building walls in summer and heat losses in the cold season. To solve these problems ZAE Bayern has designed and optimized the switchable insulation SWD, the thermal conductivity of which can be changed from highly insulating to conducting. A computer routine was developed to calculate and to optimize the heat gains. The SWD is switched by desorbing/adsorbing as small amount of hydrogen gas. Desorption is facilitated with an electric heating element. The thermal conductivity of the filling can be varied by about a factor of 40. Several SWD-modules were produced and installed in an outside measuring facility. The heat gains and the durability were investigated for three years. The results of the simulation could be verified and ageing did not occur. For an optimal system the heat gains are in the range of 150 kWh/(m{sup 2}a). The mounting of these panels at south facades is simple, especially for post bolt systems. Contrary to transparent systems the loss of heat in winter is very small and the overheating of the walls behind the SWD in summer can be avoided. (orig.) [German] Zur Nutzung der Sonnenenergie in Gebaeuden werden bisher transparente Waermedaemmsysteme eingebaut, die jedoch oft mit Problemen wie Wandueberhitzung im Sommer und Waermeverlusten in der kalten Jahreszeit behaftet sind. Zur Loesung dieser Probleme wurde am ZAE Bayern eine schaltbare Waermedaemmung entwickelt und optimiert, deren Daemmeigenschaft je nach Sonneneinstrahlung und Waermebedarf variiert werden kann. Es wurde ein Programm entwickelt, mit dem die Waermegewinne berechnet und optimiert werden koennen. Die Schaltbarkeit wird durch einen Getter ermoeglicht, der eine ungefaehrliche Menge Wasserstoffgas reversibel aufnehmen und abgeben kann. Die Wasserstoff-Austreibung erfolgt mittels elektrischer Heizung und veraendert die Waermeleitfaehigkeit der Fuellung um einen

  18. Denuder for measuring emissions of gaseous organic exhaust gas constituents; Denuder zur Emissionsmessung von gasfoermigen organischen Abgasinhaltsstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerchel, B.; Jockel, W.; Kallinger, G.; Niessner, R.

    1997-05-01

    vor, diese Messverfahren beruhen aber auf dem Absorptionsprinzip in Fluessigkeiten, das umstaendlich zu handhaben ist und eine grosse Querempfindlichkeit zu anderen Stoffen besitzt. Fuer die Emissionsmessung von Aminen gibt es derzeit noch keine VDI-Richtlinie. Aufgrund der Komplexitaet des Mediums Abgas ist eine selektive Anreicherung bestimmter Substanzklassen wuenschenswert. So koennen Stoerungen bei der Probenahme verringert werden, indem nur die Gasphase, und hier moeglichst nur eine Substanzklasse, selektiv angereichert wird. Dazu eignet sich besonders die Luftprobenahme auf dem Prinzip der Diffusionsabscheidung. Diese Diffusionsabscheider (Denuder) sind ein bekanntes Messsystem zur nachweisstarken und selektiven Anreicherung von Spurenschadstoffen in der Aussenluft. In diesem Vorhaben soll nun dieses Konzept der Diffusionsabscheidung auf die Anwendbarkeit im Emissionsbereich ueberprueft werden, speziell zur Erfassung der leichtfluechtigen aliphatischen Aldehyde und Amine (primaere und sekundaere) mit extrem niedrigen Nachweisgrenzen (<10 ppb). (orig./SR)

  19. Praktische Ansätze für ein familienfreundliches Medizinstudium [Practical Approaches to Family-friendly Medical Studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liebhardt, Hubert

    2012-04-01

    , beschrieben. Flexibilisierung und Individualisierung sind dabei wesentliche Merkmale und Voraussetzungen eines familienfreundlichen Medizinstudiums im Rahmen universitärer Ausbildungsstrukturen. Flexibilität und Individualisierung können dadurch erreicht werden, dass Stundenpläne und Studienordnungen so gestaltet werden, dass sowohl Kinderbetreuung gesichert ist, als auch in Notfällen schnell und unbürokratisch Hilfe angeboten werden kann. Zur Flexibilisierung gehören u.a. adäquate, individuelle Kompensationsmöglichkeiten von Anwesenheitspflicht und Prüfungsterminen. Dafür erforderliche Bewusstseinsveränderung und Kooperationsbereitschaften beim Führungs- und Lehrpersonal können durch das Audit zur Familienfreundlichkeit „berufundfamilie“ bzw. „familiengerechte hochschule“, sowie ein strategisches Managementinstrument einer familienbewussten Unternehmenspolitik, gefördert werden. Unterstützende Instrumente, wie ein effektiv vernetztes Beratungswesen, ein datengestütztes Studienverlaufsmonitoring, die Ausgabe eines Elternpasses mit einem semesterübergreifenden Ausbildungsvertrag, die Schaffung von mehr Austausch zwischen studierenden Eltern bzw. anderen Studierenden durch eine Elterncommunity bzw. durch Lerntandems und schließlich die verlässliche Aufklärung und Einhaltung der Mutterschutzregelungen für schwangere und stillende Medizinstudentinnen flankieren ein gelingendes Studium mit Kind(ern.

  20. Minor cognitive disturbances in old age - an early stage of dementia?; Die leichte kognitive Stoerung Vergesslichkeit im Alter - eine Vorstufe der Demenz?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoedl, A.K.; Bonelli, R.M.; Kapfhammer, H.P. [Universitaetsklinik fuer Psychiatrie, Karl-Franzens-Univ. Graz (Austria)

    2005-06-09

    In clinical practice, minor cognitive disturbances should not be neglected as they may be the first signs of a process that may in the end lead to a loss of cognitive skills and even to dementia. (orig.) [German] Alter und zunehmende Vergesslichkeit werden oft mit grosser Selbstverstaendlichkeit assoziiert. (''Bei Opa rieselt eben schon der Kalk.'') Dass sich hier ein schleichender Verlust der kognitiven Faehigkeiten bis hin zur Demenz ankuendigen kann, wird dabei verkannt. Fuer die Praxis ist es daher von grosser Bedeutung, bereits leichte kognitive Stoerungen richtig einzuschaetzen und bei Bedarf zu therapieren. (orig.)

  1. Arbitration in environmental matters. An interdisciplinary introduction; Studienbrief Umweltmediation. Eine interdisziplinaere Einfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Claus, F.; Fietkau, H.J.; Fuchs, G. [and others

    2000-07-01

    This textbook provides a comprehensive and systematic introduction to the process of arbitration in environmental matters, both for self-studies and for participants in the seminars on which it is based. The interdisciplinary readership is reflected in the interdisciplinary group of authors. The publication can be used as a training programme. [German] Mit Vorliegen dieses Studienbriefs wird erstmals eine Moeglichkeit geboten, sich umfassend und systematisch, im Eigenstudium oder im Rahmen des dazugehoerigen Seminarprogramms, mit dem Verfahren der Umweltmediation vertraut zu machen. Der Vielfalt der angesprochenen Zielgruppen (Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Rechtswesen usw.) wurde in der interdisziplinaeren Zusammensetzung des Autorenkreises Rechnung getragen. Das Layout wurde so gestaltet, dass es die inhaltliche Orientierung erleichert. Zusaetzlich kann der Studienbrief auch als Bauelement fuer eine umfassendere Wissensaneignung dienen: Erstens ist es moeglich, sich ueber das oben genannte Ausbildungsprogramm fuer Praktiker zum Mediator fortzubilden. Zweitens besteht die Chance, das erworbene Wissen durch einen Lehrgang zur Agenda-Moderation des Wissenschaftsladen Bonn e.V. um weitere konsens- und handlungsorientierte Verfahren zu erweitern. Informationen koennen ueber den Foerderverein Umweltmediation e.V., Matthias-Gruenewald-Str. 1-3, 53175 Bonn, Tel. 0228/3 72 99 27, eingeholt werden. (orig.)

  2. Lernen von der Medienkunst: Handlungsstrategien der Netzwerk-Kultur - eine medienkulturgeschichtliche Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shusha Niederberger

    2014-06-01

    Full Text Available Der Begriff der Medienkunst wird mit fortschreitender Medialisierung der Welt immer problematischer. Die Digitalisierung hat alle künstlerischen Medien (ob technische oder nicht als Medien sichtbar gemacht und deren Verhältnis untereinander grundlegend verändert. Rosalind Krauss bezeichnet dieses neue Verhältnis als "post-medium condition" (Krauss 2000. Wenn wir also von der Medienkunst etwas über Medien lernen wollen, was für eine Medienpädagogik nutzbar ist, müssen wir die Entgrenzung des Medialen berücksichtigen. Diese macht die Abgrenzung von Medienkunst von anderen Künsten sehr schwierig, da eine solche künstlerische Praxis weder an formalen, inhaltlichen oder materiellen Eigenschaften festgemacht werden kann. Ich schlage in diesem Text vor, die Medienkunst in ihren methodischen Strategien zu betrachten. Ihre Referenzen in der Kunstgeschichte sind dabei die Konzeptkunst und die Institutionskritik, als kulturgeschichtlichen Hintergrund komme ich auf die Kybernetik zurück. Im vorliegenden Essay möchte ich versuchen, Anschlussmöglichkeiten einer kritischen Medienpädagogik an die aus der Kybernetik entstandene gegenwärtige Netzwerkkultur zu formulieren. Netzwerkkultur bezeichnet dabei nicht die spezifischen Technologien des Internets wie das Social Web, sondern die aus dem Geiste der Kybernetik entstandenen Formen vernetzter Handlungsmöglichkeiten, zu denen unter anderen auch das Social Web gehören.

  3. Underground storage with floating cover. An overview; Erdbeckenspeicher mit schwimmender Abdeckung. Eine Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heller, A.; Maureschat, G.; Duer, K. [Technical Univ. of Denmark, Lyngby (Denmark). Dept. of Buildings and Energy

    1998-12-31

    A number of underground stores have been developed in recent years in Denmark. The development has been subsidised with funds of `Development program renewable energy` launched by the Danish Ministry for Environment and Energy. First experience reports on underground storage show that more emphasis must be put on the development of storage sealing and cover construction. Hence research works currently focuses on the investigation of liner material and further development of floating cover constructions. The target is the development of underground storage using solar energy for heating that can compete with conventional heating systems technically and economically. (orig.) [Deutsch] In Daenemark hat man in den letzten Jahren eine Reihe von Erdbeckenspeichern entwickelt. Die Entwicklung wird mit Mitteln aus dem `Entwicklungsprogramm Erneuerbare Energie` vom daenischen Umwelt- und Energieministerium finanziell gefoerdert. Die ersten Erfahrungen mit Erdbeckenspeichern haben gezeigt, dass ein verstaerkter Einsatz bei der Entwicklung von Abdichtungen des Speichers und von Deckelkonstruktionen gefordert ist. Deshalb wird in Daenemark aktuell mit der Untersuchung von Linermaterialien und der Weiterentwicklung von schwimmenden Deckelkonstruktionen gearbeitet. Das Ziel dieser Arbeit ist es, Erdbeckenspeicher zu entwickeln, die die Ausnutzung von Sonnenenergie zur Waermeversorgung im Vergleich mit herkoemmlicher Waermeversorgung sowohl technisch als auch oekonomisch konkurrenzfaehig macht. (orig.)

  4. Comparison of rigid and swivelling rotor hubs for a MW wind power system, using the example of the WKA Autoflug A 1200; Vergleich von starrer und Pendel-Rotornabe fuer eine Windkraftanlage der Megawatt-Leistungsklasse am Beispiel der WKA Autoflug A 1200

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Quell, P. [aerodyn Energiesysteme GmbH, Rendsburg (Germany)

    1996-12-31

    Developments in the MW range are a further illustration of the well-known problem that a linear increase of the rotor surface area will result in an overproportional increase of mass. One classical approach for reducing weight is the installation of a two-blade rotor with a swivelling hub. In the course of the development activities for the 1.2 MW A1200 wind power system of Autoflug Energietechnik GmbH, it was investigated whether a pendulum hub is a technically and economically feasible concept for a plant of this size. For this purpose, two otherwise identical plants were projected and compared, one with a rigid hub and the other with a swivelling hub. Both systems were simulated using the dynamic program GAROS. With the loads thus determined, both concepts are detailed enough to permit a comprehensive cost comparison in consideration of the masses, the resulting cost, performance and reliability. [Deutsch] Der Entwicklungsprozess der Megawatt-Anlagen verdeutlicht den aus frueheren Untersuchungen bekannten Zusammenhang eines ueberproportionalen Massenzuwachses bei linear steigender Rotorflaeche. Ein klassischer Ansatz zur Reduzierung des Anlagengewichtes ist der Einsatz eines Zweiblatt-Rotors in Verbindung mit einer Pendelnabe. Im Rahmen der Entwicklungstaetigkeit fuer die 1,2 MW-Windkraftanlage A 1200 der Fa. Autoflug Energietechnik GmbH wurde untersucht, inwieweit der Einsatz einer Pendelnabe fuer eine Anlage dieser Groessenordnung ein technisch und wirtschaftlich sinnvolles Konzept darstellen kann. Dazu wurden zwei grundsaetzlich gleiche Anlagen mit Zweiblatt-Rotor unter Verwendung einer Pendelnabe und einer starren Nabe konzipiert und gegenuebergestellt. Zur Bewertung des Anlagenverhaltens sowie zur Ermittlung realitaetsnaher Belastungen werden sowohl die Anlagenversion mit Pendelnabe als auch die Version mit starrer Nabe mit dem Dynamikprogramm GAROS simuliert. Basierend auf den ermittelten Lasten werden beide Konzepte so detailliert, dass ein umfassender

  5. Use of a ring-shaped, passively stable, superconducting magnetic bearing in the ring spinning process; Einsatz eines ringfoermigen, passiv stabilen, supraleitenden Magnetlagers im Ringspinnprozess

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Anne; Sparing, Maria; Berger, Dietmar; Fuchs, Guenter; Schultz, Ludwig [IFW Dresden (Germany). Inst. fuer Metallische Werkstoffe; Hossain, Mahmud; Abdkader, Anwar; Cherif, Chokri [TU Dresden (Germany). ITM

    2015-07-01

    Prozess zum Spinnen von Garn. Hierbei wird eine lose Faserverbindung zuerst in einem Rollensystem gestreckt, dann durch das sogenannte Spinnring-Ringlaeufer-System verdrillt und schliesslich auf einer Spindel aufgewickelt. Der Spinnring ist eine kreisfoermige Fuehrung, die um die Spindel angebracht ist. Auf dieser rotiert der Ringlaeufer als Fadenfuehrer. Durch die Rotation der Spindel wird der Faden angetrieben und es entsteht eine ballonfoermige Bewegung des Garnes die zur Verdrillung fuehrt. Die Produktivitaet des Prozesses ist durch die systematische Reibungswaerme zwischen Faden, Spinnring und Ringlaeufer begrenzt. Diese fuehrt bei hohen Drehzahlen zu Fadenbruch und begrenzt die maximale Spindeldrehzahl je nach Fasertyp auf maximal 25.000 U/min. Zur Erhoehung der Drehzahl und damit der Produktivitaet des Prozesses wird das herkoemmliche Spinnring-Ringlaeufer-System durch ein supraleitendes Magnetlager ersetzt. Hier schwebt ein NdFeB-Permanentmagnet passiv stabil ueber dem mit LN{sub 2} gekuehlten keramischen Hochtemperatursupraleiter YBa{sub 2}Cu{sub 3}O{sub 7-x}. Der Permanentmagnet rotiert angetrieben vom Garn und sorgt so fuer die notwendige ballonfoermige Garnbewegung zur Verdrillung. Ein solches Lager konnte erfolgreich in einer Ringspinnmaschine getestet werden. Erste Ergebnisse zeigen eine vergleichbare Garnqualitaet.

  6. Elektrostimulation der weiblichen Harninkontinenz - ein alternatives Therapiekonzept?

    OpenAIRE

    Schulte, Britta

    2002-01-01

    In dieser prospektiven Studie wurden 22 harninkontinente Patientinnen mit der Elektrostimulationstherapie ambulant behandelt und über ein Vierteljahr betreut. Um die Entwicklung unter der Therapie zu registrieren, kamen die Patientinnen insgesamt dreimal, in 6-wöchigen Abständen, in die urogynäkologische Abteilung der Universitäts-Frauenklinik Würzburg. Die Entwicklung während des Therapiezeitraumes wurde anhand der urodynamischen Messungen, der Perinealsonographie und eines standardisierten ...

  7. Bettina Bock von Wülfingen, Ute Frietsch (Hg.: Epistemologie und Differenz. Zur Reproduktion des Wissens in den Wissenschaften. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Hönig

    2011-03-01

    Full Text Available Elf Beiträge kreisen um das Thema Wissen und Reproduktion. Der Anspruch der Herausgeberinnen ist ein epistemologischer, die Perspektive eine metatheoretische. Der doppeldeutig verstandene Reproduktionsbegriff soll zur Beschreibung der Wissens(reproduktion dienen. Dies wird jedoch nur in einem Beitrag des Bandes überzeugend eingelöst. Der Rest besteht aus einer disparaten Sammlung von – im einzelnen durchaus lesenswerten – Texten aus unterschiedlichen Disziplinen.Eleven articles surround the topics of knowledge and reproduction. The goal of the authors is epistemological, the perspective is meta-theoretical. The ambiguous concept of reproduction is to serve the description of the (reproduction of knowledge. However, only one article of the volume convincingly applies this. The rest comprises a disparate collection of texts from different disciplines that are indeed worth reading individually.

  8. Asia leaves Europe behind with Transrapid; Asien faehrt Europa mit dem Transrapid davon. Eine neue Technologie sucht ihre Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Voelkening, W.

    2003-07-01

    The path that led from the first groundbreaking maglev railway technology patent, granted to Herman Kemper on 14th August 1934 (DRP 643 316), to the first contract to build a maglev railway for public passenger services was a long and often arduous one. The contract was signed on 23rd January 2001 by the Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC) and, for Germany, the Consortium Transrapid Project Shanghai. As a preliminary to this, an agreement had been reached on 30th June 2000 between the City of Shanghai and Transrapid International on a joint feasibility study for an approximately 30 km long Transrapid line linking the centre of Shanghai-Pudong with the new Pudong international Airport. (orig.) [German] Es war ein langer und manchmal recht beschwerlicher Weg vom ersten grundlegenden Patent zur Magnetbahntechnologie, das Hermann Kemper am 14. August 1934 erteilt wurde (DRP 643 316), bis hin zum ersten Vertrag zum Bau einer Magnetbahn fuer den oeffentlichen Personenverkehr. Dieser Vertrag wurde am 23. Januar 2001 in Shanghai abgeschlossen zwischen der 'Shanghai Maglev Transport Development Co., Ltd. (SMTDC)' und auf deutscher Seite dem 'Consortium Transrapid Project Shanghai'. Vorausgegangen war eine Vereinbarung zwischen der Stadt Shanghai und Transrapid International am 30. Juni 2000 ueber eine gemeinsam zu erarbeitende Durchfuehrbarkeitsstudie einer ca. 30 km langen Transrapidstrecke zwischen dem Zentrum von Shanghai-Pudong zum neuen Internationalen Flughafen Pudong. (orig.)

  9. Analgetische Wirkungen lokalanästhetischer Salbe bei der Kryotherapie von Warzen: eine Meta-analyse randomisierter Studien.

    Science.gov (United States)

    Lee, Chin-Yu; Tung, Tao-Hsin; Liu, Chia-Yu; Wang, Shu-Hui; Chi, Ching-Chi

    2018-03-01

    Lokalanästhetische Creme (LAC) wird zur Analgesie bei verschiedenen Verfahren angewendet. Ihre analgetische Wirkung bei der Kryotherapie von Warzen ist jedoch unklar. Wir untersuchten die Wirkung von LAC bei der Kryotherapie von Warzen. Wir erstellten eine systematische Übersicht und Meta-analyse randomisierter kontrollierter Studien (RCTs) zu Wirkungen von LAC bei der Kryotherapie von Warzen. Dazu haben wir MEDLINE, CENTRAL und EMBASE am 31. März 2017 nach relevanten RCTs durchsucht. Zwei Autoren wählten unabhängig voneinander die Studien aus, schätzten das Verzerrungsrisiko ab und extrahierten Daten. Meinungsdifferenzen wurden durch Diskussion mit einem dritten Autor gelöst. Wir schlossen drei RCTs mit 228 Teilnehmern ein. Zwei dieser RCTs bergen ein hohes Risiko einer selektiven Berichterstattung (reporting bias), wobei bei einer der beiden Studien auch das Risiko anderer Bias hoch ist. Lokalanästhetische Creme senkte bei Kindern den Schmerz bei der Kryotherapie von Warzen auf verhornter Haut (visuelle Analogskala, mittlere Differenz -20,80; 95 % - Konfidenzintervall -40,71 bis -0,89), jedoch nicht bei Erwachsenen oder auf nicht verhornter Haut von Erwachsenen oder Kindern. Die routinemäßige Verwendung von LAC ≤ 60 min bei der Kryotherapie von Warzen wird nicht durch Literaturbelege gestützt. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  10. Auch eine Theorie der Moderne Another Theory of Modernity

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Rohlf

    2002-11-01

    Full Text Available Barbara Hahn zeichnet die Wege schreibender Frauen durch 200 Jahre deutsch-jüdische Kulturgeschichte nach. Ausgehend von Paul Celans vieldeutiger Jüdin Pallas Athene, werden dabei stereotype Bilder der „Jüdin“, der „Intellektuellen“ und die scharfe Trennlinie zwischen humanistisch christlicher und jüdischer Tradition zur Diskussion gestellt. Mit Celans Figur schreibt sich gleichzeitig die theoretische Herausforderung in diese Studie ein, nach Ambivalenzen und Dialogen zu fragen, deren Voraussetzungen mit beispielloser Gewalt zerstört wurden. Gestützt auf Archivmaterial und veröffentlichte Texte der von ihr vorgestellten Frauen, spannt Hahn den Bogen von frühen Strategien der Assimilierung bis in die Jahre nach 1945. Das Buch ist keine Überblicksdarstellung, sondern präsentiert einzelne, einander auch überschneidende Konstellationen – intellektuelle Netzwerke, Briefwechsel, intertextuellen Transfer.Hahn traces the paths of women writers through two hundred years of German-Jewish cultural history. Using Celan’s plurivalent “Pallas Athene” as a starting point, Hahn discusses stereotypical images of “the Jew,” “the Intellectual,” and the sharp division between the humanistic Christian and the Jewish tradition. The character created by Celan functions as a theoretical challenge in this text, asking about feelings of ambivalence and dialogues which could not take place as their premises were destroyed with an unprecedented violence. Based on archival material and biographical texts about the women she uses, Hahn completes the circle between early strategies and assimilation until the post-WWII years. This book does not offer a general overview, but offers individual, overlapping constellations-intellectual networks, letters, and intertextual transfers.

  11. Transgender und „Transsexualität“ als Frage der Menschenrechte. Eine Einführung anhand von Rechtsfällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Arne Duncker

    2006-07-01

    Full Text Available Als deutschsprachige Monographie zum neueren Transgender-Recht ist die vorliegende Dissertation Greifs über weite Strecken eine Pionierarbeit. Die Autorin untersucht in einer sehr schönen fallorientierten Übersicht die aktuelle Rechtsprechung oberster europäischer Gerichte (EuGH, EGMR. Ergänzend stellt sie die österreichische Rechtslage dar und schildert als Hintergrund der juristischen Entscheidungsprozesse die Entwicklung der außerjuristischen, namentlich medizinischen Diskurse. Die Arbeit stellt einen wichtigen Schritt zur rechtswissenschaftlichen Verarbeitung der bisher vorwiegend auf kulturwissenschaftlichem und medizinischem Gebiet geführten Transgender-Diskurse dar. Ihr ist eine weite Verbreitung zu wünschen.

  12. Rezension zu: Vera Cuntz-Leng: Harry Potter Que(er. Eine Filmsaga im Spannungsfeld von Queer-Reading, Slash-Fandom und Fantasyfilmgenre. Bielefeld: transcript Verlag 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcus Felix

    2016-12-01

    Full Text Available Vera Cuntz-Leng brilliert mit einer queertheoretischen Untersuchung der Romanreihe um den Zauberlehrling Harry Potter und ihrer Verfilmung, die beide durch eine Form der Fanfiction, dem Slash, einer queeren Auswertung ausgesetzt sind. Mit der Verzahnung von queertheoretischer Relektüre und der Analyse queerer Fanpraxis gelingt es der Autorin herauszustellen, weshalb sich die Septalogie herausragender Beliebtheit bei queerer Harry-Potter-Fan-Art erfreut. Sie erweitert dadurch nicht nur den Blickwinkel auf das Phänomen Harry Potter, das durch das inflationäre Neu- und Weiterschreiben durch Fans ein Eigenleben entwickelt hat. Sie trägt damit auch zur Verwissenschaftlichung des Subgenres Fantasy bei und dem mangelnden Interesse der Queer Theory am popkulturellen Phänomen des Fandom Rechnung.

  13. Idle load losses of an injection-lubricated spur gear drive; Untersuchungen zu den Leerlaufverlusten eines einspritzgeschmierten Stirnradgetriebes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dick, A.K.

    2000-07-01

    Arbeitsmaschine in Reihe geschaltet sind, wirkt sich dies direkt auf den Wirkungsgrad der Anlage aus. Mit dem im Rahmen dieser Arbeit gebauten Pruefstand wurde die Druckabhaengigkeit der lastunabhaengigen Verzahnungsverluste eines Stirnradpaares bis zu Umfangsgeschwindigkeiten von v{sub t}=200 m/s fuer Druecke von p{sub G}=0.13 bar / 1.4 bar ermittelt. Die gemessenen Ventilations- und Quetschverluste sind linear vom Druck abhaengig. Die aus bekannten Potenzansaetze zur Berechnung der lastunabhaengigen Verzahnungsverluste wurden bezueglich der Impulsverluste korrigiert. Ausserdem wurde der Faktor F{sub Druck} zur Beschreibung der Druckabhaengigkeit von Ventilations- und Quetschverlusten neu eingefuehrt. Die Stroemungsvorgaenge im Getriebegehaeuse beeinflussen die lastunabhaengigen Verluste. Durch das Teilvakuum werden die Stroemungsvorgaenge im Getriebe veraendert. Aehnliche Effekte koennen u.U. durch eine enge Kapselung der Rotoren erzielt werden. Die Versuchsergebnisse zeigen, dass das Potential fuer eine weitere Verlustreduzierung bei niedrigen Druecken gering ist. Da jedoch auch in Zukunft Turbogetriebe bei Atmosphaerendruck betrieben werden, sollte der Einfluss von eng anliegenden Getriebegehaeusen untersucht werden. (orig./AKF)

  14. Development of a dynamic short-term test method for installed thermal solar systems; Entwicklung eines dynamischen Kurzzeittestverfahrens fuer installierte thermische Solaranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beikircher, T.; Gut, M.; Kronthaler, P.; Oberdorf, C.; Schoelkopf, W. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung, Muenchen (Germany). Abt. Solarthermie und Biomasse

    1998-12-31

    A short-term test method for in-situ measurement of the collector field, pipelines and heat exchanger of large-surface solar systems was developed at ZAE Bayern, together with the necessary technical systems (mobile acquisition of meteorological data via telemetering, non-invasive surface temperature sensors and ultrasonic volume flow measuring instruments). Dynamic measurements were made for 11 days in a large-surface solar system of the ``Solarthermie 2000`` programme using the new measuring system. In order to optimize the evaluation procedure, the plant was simulated, and the influence of different models and operating conditions during the measurements on the prediction quality was investigated in detail. On this basis, it was possible to predict the long-term collector yield of the ZfS Hilden, which was measured for a period of 7 months, with an error of less than 5%. The method will be validated in two further industrial-scale systems. [Deutsch] Am ZAE Bayern wurde ein Kurzzeittestverfahren zur insitu-Vermessung des Kollektorkreises (Kollektorfeld, Rohrleitungen, Waermetauscher) grosser Solaranlagen entwickelt. Hierzu wurde eine der Aufgabenstellung angepasste Messtechnik entwickelt (Mobile meteorologische Datenerfassung mit Funkbetrieb, nicht-invasive Oberflaechen-Temperaturfuehler und Ultraschall-Volumenstrommessgeraete). Der Kollektorkreis einer grossen Solaranlage aus dem Programm Solarthermie 2000 wurde dynamisch ueber 11 Tage (29.10.-8.11.1997) mit der neuen Messtechnik vermessen. Zur Entwicklung eines geeigneten Auswerteverfahrens wurde die Anlage simulatorisch abgebildet und der Einfluss verschiedener Modellansaetze und der Betriebsbedingungen waehrend des Mess- und Vorhersagezeitraums auf die Vorhersageguete im Detail untersucht. Mit dem entwickelten Verfahren konnte aus der dynamischen Kurzzeitvermessung der in einer Langzeitmessung der ZfS Hilden ueber 7 Monate ermittelte Kollektorertrag nach dem solaren Waermetauscher auf deutlich besser als 5

  15. Comparison of selected methods of establishing a balance of effects as part of an eco-balance. Activity report; Vergleich ausgewaehlter Methoden zur Wirkungsbilanz als Teil der Oekobilanz. Arbeitsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pick, E.; Guerzenich, D.; Langer, A.

    1999-11-01

    An eco-balance normally comprises a balance of facts and a balance of effects. The former takes stock of all mass and energy flows without analyzing them, while the latter attempts a quantification of their effects. So far, there is a lack of standardisation in the balance of effects. The investigation therefore attempted to discuss the available methods establishing a balance of effects and evaluate them with a view to their applicability and practicability. The investigations are based on the ISO 140140 ff. standards as these are the only ones that contain a systematic structure of a general eco-balance and are also internationally accepted. [German] Eine Oekobilanz wird heute normalerweise in eine Sachbilanz und in eine Wirkungsbilanz aufgeteilt. Die Sachbilanz stellt alle die vom System ausgeloesten oder verwendeten Stoff- und Energiestroeme zusammen, ohne diese zu bewerten. Die Wirkungsbilanz versucht im Anschluss daran die Auswirkungen der Stoff- und Energiestroeme hinsichtlich der interessierenden Umweltthemen zu quantifizieren. In einer letzten Phase wird schliesslich die Wirkungsbilanz hinsichtlich des Erkenntnisinteresses ausgewertet. Dadurch ist es moeglich, dass Ziele zur Verbesserung formuliert und Potentiale aufgedeckt werden koennen. Die Sachbilanz ist bisher weitestgehend genormt. Zur konkreten Wirkungsbilanzierung hingegen existieren zur Zeit viele verschiedene Herangehensweisen, und es wird daher auch eine Vielzahl von Methoden zu ihrer Durchfuehrung verwendet. Ziel dieser Arbeit ist es, in die diversen Methoden der Wirkungsbilanzierung einzufuehren und sie hinsichtlich der Anwendbarkeit und Praktikabilitaet zu bewerten. Dabei wird die Normreihe ISO 140140 ff. zugrundegelegt, da diese Normreihe als einzige den Aufbau einer Oekobilanz als Ganzes systematisch vorgibt und zudem international anerkannt ist. (orig.)

  16. Der Weg von der Computerkompetenz zur Medienkompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Zuliani

    2011-09-01

    Full Text Available Weiterführende Gedanken zur „Schlüsselkompetenz Nr.4“ des Europäischen Rates im Bereich des lebenslangen Lernens: Computerkompetenz bzw. Medienkompetenz, sowie Anwendungsbeispiele aus dem Bereich der Volksschule: Klassenblog und verschiedener Apps via iPad - 2 Praxisberichte

  17. Four-dimensional data assimilation as a method for coupling two meteorological model systems of different scales; Vierdimensionale Datenassimilation als Methode zur Kopplung zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modellsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilms-Grabe, W.

    2001-10-01

    A method of coupling two meteorological models of different scales must meet certain requirements: First, even a big difference in resolution between the two models must not produce disturbances in the smaller-scale model. This means that most nesting approaches are unfit for the purpose. The method presented here is not limited to meteorological models. It can be enhanced without much difficulty to dispersion models taking account of chemical atmospheric reactions, as e.g. in the CTM of the EURAD model or in DRAIS as an enhancement of the KAMM version. [German] Das Ziel dieser Arbeit bestand in der Entwicklung eines geeigneten Kopplungsverfahrens zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modelle, das in einem Ein-Weg-Nesting dem kleinerskaligen Modell ermoeglicht, sowohl instationaere superskalige Verhaeltnisse als auch modellinterne kleinraeumige Prozesse miteinander zu verbinden. Im Rahmen des Projektes TFS mussten hierbei entscheidende Bedingungen an das Kopplungsverfahren gestellt werden. Allen voran darf vor allem ein auch grosser Unterschied in der Aufloesung der beiden verschiedenskaligen Modelle keine kuenstlichen Stoerungen im kleinerskaligen Modell produzieren. Somit scheiden die sonst ueblichen Nestingansaetze fuer diesen Fall aus. Das Verfahren ist derart konzipiert, dass es sich nicht auf rein meteorologische Modelle beschraenkt. Eine Ausweitung auf Ausbreitungsmodelle unter Beruecksichtigung chemischer Reaktionen in der Atmosphaere, wie sie etwa im CTM des EURAD-Modells oder im DRAIS als Erweiterung der KAMM-Version zur Verfuegung stehen, stellt keinen allzu grossen Schritt mehr dar. (orig.)

  18. Local approaches as a basis for fatigue strength forecasting of a welded multiple pipe joint; Vorhersage der Betriebsfestigkeit eines geschweissten Rohrknotens auf Basis lokaler Konzepte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radaj, D.; Flade, D. [Daimler-Benz AG, Stuttgart (Germany). Forschung und Technik; Sonsino, C.M. [Fraunhofer-Inst. fuer Betriebsfestigkeit LBF, Darmstadt (Germany)

    1997-12-31

    Welded multiple pipe joints are particularly crucial component parts of offshore drilling platforms. Compared to the drilling platforms in the Carribean Sea, such structures in the North Sea are subject to much stronger wave forces amd thus higher stresses affecting fatigue life. The paper discusses the applicability of the notch stress and notch strain impact approach for assessment of the fatigue strength of those complex pipe welds, which represent hot spots of marine structures. The major aspect examined is the applicability of available approaches for assessment, rather than a new method of assessment. The examination presented here refers to the variants of the notch stress impact approach elaborated by Lawrence, Radaj, Seeger, and Sonsino, and to modifications of the notch strain impact approach published by Lawrence, Seeger, and Sonsino, focusing on notch strain impacts. (orig./CB) [Deutsch] Geschweisste Rohrknoten sind ein besonders wichtiges Bauteil von Erdoelbohrinseln in den Weltmeeren. Eine Besonderheit der Bauwerke in der Nordsee gegenueber den Vorgaengern in der Karibik ist die staerkere Beanspruchung auf Ermuedung durch den Wellengang. In diesem Beitrag wird der Frage nach der Anwendbarkeit des Kerbspannungs- und Kerbdehnungskonzepts zur Beurteilung der Betriebsfestigkeit des Rohrknotens, der als Beispiel fuer eine komplexe Schweisskonstruktion steht, nachgegangen. Es geht um die Darstellung und Klaerung von Fragen der Konzeptanwendung, nicht um eine Neubewertung des als Beispiel gewaehlten Rohrknotens. Das Kerbspannungskonzept liegt in Versionen nach Lawrence, Radaj, Seeger und Sonsino vor, das Kerbdehnungskonzept in Versionen nach Lawrence, Seeger und Sonsino. Die Betrachtung konzentriert sich auf die Anwendung des Kerbdehnungskonzepts. (orig./MM)

  19. Egypt`s potential for geothermal energy use and underground storage of thermal energy; Moeglichkeiten zur Nutzung geothermischer Energie und zur unterirdischen thermischen Energiespeicherung in Aegypten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abbas, A.M.; Sanner, B.; Knoblich, K. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Angewandte Geowissenschaften

    1997-12-01

    Egypt belongs to the arid to extremely arid zone. Hot springs or wells are chiefly distributed over the areas of the Golf of Suez shoreline, along the Red Sea coast and in the Bahariya, Dakhla and Kharga oasis in the Western Desert. The Red Sea with it`s branches into the Gulf of Suez and the Gulf of Aqaba/Jordan valley is the northern end of the East African Rift, which is tectonically active and yields further south known geothermal resources (e.g. in Kenya). Thus, a relatively high het flow zone exists on the eastern border of the Gulf of Suez, on Sinai peninsula. The hot springs of Ayun Musa, Hammam Faraon and El Sokhna are located there. Hammam Faroun is the hottest spring in Egypt with water temperature of approx. 70 C. This paper compiles previous studies from Egypt to elucidate the geothermal potential of Egypt and opportunities to make use of it. (orig.) [Deutsch] Aegypten gehoert zur ariden bis extrem ariden Zone. Heisse Quellen oder erbohrte heisse Waesser finden sich hauptsaechlich entlang der Kueste des Golfs von Suez und des Roten Meeres, sowie in den Oasen Bahariya, Dakhla und Kharga in der westlichen Wueste. Das Rote Meer mit seinen Verzweigungen in den Golf von Suez und in den Golf von Akaba/Jordangraben bildet den noerdlichen Abschluss des Ostafrikanischen Grabensystems, das tektonisch sehr aktiv ist und weiter suedlich (z.B. in Kenia) bekannte geothermische Ressourcen bietet. Eine Zone mit hohem geothermischen Waermefluss befindet sich dementsprechend auch am oestlichen Rand des Golfs von Suez, der zur Halbinsel Sinai gehoehrt. Hier werden die heissen Quellen von Ayun Musa, Hammam Faraon und El Sokhna angetroffen. Hammam Faraon ist die heisseste Quelle Aegyptens mit Wassertemperaturen von etwa 70 C. Die vorliegende Arbeit versucht, einige fruehere Studien aus Aegypten zusammenzufassen und das geothermische Potential Aegyptens mit den Moeglichkeiten seiner Nutzung aufzuzeigen. (orig.)

  20. Endovascular brachytherapy to prevent restenosis after angioplasty; Endovaskulaere Brachytherapie in der Restenoseprophylaxe nach Angioplastie und Stentimplantation: Eine Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wohlgemuth, W.A.; Bohndorf, K. [Klinikum Augsburg (Germany). Klinik fuer Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie

    2003-02-01

    besteht bei Patienten mit erhoehtem Risiko eine Restenose wie beispielsweise einer Rezidivstenose, einer In-Stent-Hyperplasie, langen ueberstenteten Laesionen, einer langen PTA-Strecke, kleinen Restlumina und Patienten mit Diabetes mellitus. Daten aus dem koronaren Stromgebiet legen nahe, dass waehrend der Bestrahlung ein Sicherheitsabstand von mindestens 4-10 mm beidseits der durch PTA traumatisierten Gefaessstrecke eingehalten werden sollte, um Restenosen an den Bestrahlungsraendern zu vermeiden. Zur Prophylaxe einer Spaetthrombosierung nach Bestrahlung wird im koronaren Stromgebiet eine medikamentoese Begleittherapie mit ASS 100 mg und Clopidogrel 75 mg taeglich ueber mindestens 6 Monate nach PTA und 12 Monate nach Stentneumimplantation empfohlen, gesicherte Erkenntnisse fuer periphere Arterien existieren noch nicht. (orig.)

  1. Grand Prix Eurovision: Eine Fankultur im Medienzeitalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2017-06-01

    Full Text Available Der Grand Prix Eurovision ist seit Jahrzehnten eine der bekanntesten Unterhaltungssendungen im europäischen Raum. Dennoch erregte es Verwunderung, wenn der Schreibende Bekannten darüber berichtete, daß dies ein Forschungsgegenstand sei. Wurde von Interviews mit Grand Prix-Fans erzählt, so fielen schnell Aussagen wie: „Wie kann man sich nur für so etwas Abseitiges und Triviales wie den Grand Prix interessieren“. Dennoch bin ich der Meinung, daß Fankulturen für die entstehende Mediengesellschaft ein nicht unwichtiges Forschungsthema darstellen. Zwar geht es nicht um eine medienpädagogische Fragestellung im engeren Sinne; die Fans des Grand Prix Eurovision sind dem Jugendalter längst entwachsen. Dennoch handelt es sich bei Fangemeinschaften um Phänomene, die im Rahmen von Jugend- und Kinderkulturen von besonderer Relevanz sind. So meint Winter (1997, daß jugendliche Fanwelten eine bedeutende Rolle als Kristallisationspunkte kultureller Differenzierung spielen: ,Die Zugehörigkeit zu einer Fan weit ist Teil der jugendlichen Lebensbewältigung in der Postmoderne, denn in der Gemeinschaft der Fans können Jugendliche emotionale Allianzen eingehen, außeralltäglichen Beschäftigungen nachgehen, expressive Identitätsmuster gemeinschaftlich realisieren und sich mit ihrer Lebenssituation als Heranwachsende auseinandersetzen“ (Winter 1997, S. 51f..

  2. Materials and energy balance of a university - development of an environmental management concept for universities based on the example of Osnabrueck university. Final report; Stoff- und Energieflussanalyse einer Universitaet - Erstellung eines Umweltmanagementkonzepts fuer Hochschulen am Beispiel der Universitaet Osnabrueck. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matthies, M.; Viebahn, P.

    1999-04-01

    Teilbilanzen zur Sachbilanz der Universitaet sowie ihre Wirkungsabschaetzung. In Abschnitt IV werden die weiteren Teile des Umweltmanagement-Modells vorgestellt. In Kapitel 18 werden die im Projekt entwickelten Umweltziele und das vorgeschlagene Umweltprogramm der Universitaet (Bausteine 5 und 6) beschrieben. Kapitel 19 geht kurz auf Umweltberichte ein. Kapitel 20 enthaelt einen Ueberblick ueber das Konzept eines Umweltinformationssystems der Universitaet (Baustein UM 8). Ein weiterer Schwerpunkt des Projektes war die Entwicklung von Instrumenten zur Umsetzung von Umweltschutzmassnahmen. In Kapitel 21 werden Motivations- und Informationsmassnahmen beschrieben, die zur Umsetzung eines neuen Abfallkonzeptes entwickelt wurden (Bausteine 9 und 10). In Kapitel 22 werden weitere Instrumente aus dem Energie- und dem Verkehrsbereich vorgestellt, die jedoch noch nicht umgesetzt werden konnten. Ausgehend von diesem Projekt wurde ein neues Projekt entwickelt, das 'Netzwerk fuer eine umweltgerechte Entwicklung der Hochschulen', eco-campus.net, auf das in Kapitel 23 eingegangen wird. In Kapitel 24 erfolgt ein Resumee ueber die drei Jahre Projektarbeit. Kapitel 25 fasst schliesslich die gesamte Literatur zusammen, die vorher getrennt nach den einzelnen Kapiteln angegeben wurde. (orig.)

  3. Ansatzpunkte für eine Verbrauchergerechte Energiepolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia; Bietz, Sabina

    2014-01-01

    Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?......Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?...

  4. Teilchenphysik Ist das Neutrino ein Majorana-Teilchen?

    Science.gov (United States)

    Klapdor-Kleingrothaus, H. V.

    2002-07-01

    Die Leptonenzahl ist eine fundamentale Größe, die bislang bei allen bekannten Teilchenreaktionen erhalten geblieben ist. Jetzt kam von dem gegenwärtig empfindlichsten Experiment zum neutrinolosen Doppelbetazerfall der erste Hinweis auf eine Verletzung der Leptonenzahlerhaltung [1]. Die Daten stammen von unserer deutsch-russischen Kollaboration, deren Experiment im Gran-Sasso-Untergrundlabor bei Rom läuft. Dies ist gleichzeitig ein Hinweis darauf, dass Neutrinos Majorana-Teilchen sind oder zumindest eine Majorana-Komponente enthalten.

  5. Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Frindte

    2017-04-01

    Full Text Available Hin zu Utopia - eine empirische Spekulation (von Wolfgang Frindte & Nico Dietrich Der vorliegende Text nutzt Befunde, die die Autoren im Rahmen einer Studie zu Einstellungen gegenüber Muslimen und dem Islam erhoben haben (Frindte/Dietrich 2017, um über die Möglichkeit einer kosmopolitischen Utopie zu spekulieren und nach den Akteuren der Zukunft und den künftigen Gestaltern eines friedlichen und menschenfreundlichen europäischen Kontinents zu fahnden. Im Ergebnis ihrer Suche kommen die Autoren zu dem Schluss: Es gibt noch immer gebildete und politisch informierte Menschen, die eine positive Sicht auf ethnische Minderheiten, Flüchtlinge im Allgemeinen und Muslime im Besonderen haben, autoritäre und machtorientierte Gesellschaftsstrukturen ablehnen und sich mit Europa identifizieren. Auf ihren persönlichen Einsatz, ihre Entschlossenheit, ihren Zusammenhalt über die Zeit und ihre Zukunftsorientierung kommt es an.

  6. Final presentation of the joint project: Laser-diagnostic and plasma-technological fundamentals of emission reduction and fuel consumption reduction in DI internal combustion engines. Results of subprojects; Abschlusspraesentation zum Verbundprojekt: Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Ergebnisse der Teilvorhaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichel, K.; Sellhorst, M. (eds.)

    2000-07-01

    New combustion processes, especially DI combustion processes, can be developed quickly and efficiently only if efficient and industrially applicable processes are available for investigating the processes of combustion in engines, for ignition of locally varying fuel/air mixtures, and for treatment of exhaust of nonstoichiometric combustion processes. The project aimed at the development and testing of laser diagnostic methods, numerical models and plasma processes. The conference comprised the sections: Processes inside the engine; processes behind the engine; system aspects. [German] Zielstellung des Verbundprojektes ist die Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von neuartigen motorischen Brennverfahren, von denen der direkteinspritzende (DI) Verbrennungsmotor die guenstigsten Voraussetzungen liefert und damit ein Potential bereitstellt, die zukuenftig geforderten Emissions-Grenzwerte entsprechend der gesetzlich vorgegebenen Euro-Normen zu erreichen. Neuartige, insbesondere direkteinspritzende Brennverfahren koennen von der Automobilindustrie jedoch nur dann schnell und effizient erarbeitet werden, wenn geeignete, von der Industrie einsetzbare Verfahren - zur Untersuchung von Wirkketten der motorischen Verbrennung, - zur Zuendung oertlich schwankender Kraftstoff-Luft-Gemische, - zur Abgasnachbehandlung von Abgasen aus nichtstoechiometrischer Verbrennung zur Verfuegung stehen. Ziel des geplanten Verbundprojektes war es also, laserdiagnostische Analyseverfahren, Verfahren der numerischen Modellierung und grundlegende plasmatechnologische Verfahren zu untersuchen und weitestgehend zu erproben, damit die Verfahren oder die mit ihnen gewonnenen Erkenntnisse von der Industrie als Werkzeug eingesetzt werden koennen. Aus Sicht des Anwenders ergab sich dabei eine inhaltliche Einteilung in die Themenfelder: - Innermotorische Prozesse, - Nachmotorische Prozesse und - Systemaspekte. (orig.)

  7. Investigations of coal ignition in a short-range flame burner using optical measuring systems; Untersuchungen zur Kohlezuendung am Flachflammenbrenner unter Verwendung optischer Messtechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hackert, G.; Kremer, H.; Wirtz, S. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Energieanlagentechnik

    1999-09-01

    The short-range flame burner and the KOALA reactor of DMT are experimental facilities for realistic simulation of coal conversion processes at high temperatures and pressures in atmospheric conditions. The TOSCA system enable measurements of temperatures, sizes, shapes and velocities of the fuel particles, which serve as a basis for a three-dimensional simulation model of coal combustion. In the future, further parameter studies will deepen the present knowledge of coal dust combustion under pressure and enable optimisation of the numerical models for simulation of industrial-scale systems for coal dust combustion under pressure. [Deutsch] Mit dem Flachflammenbrenner und dem KOALA-Reaktor der DMT stehen Versuchsapparaturen zur Verfuegung, mit deren Hilfe die Kohleumwandlungsprozesse bei hohen Temperaturen unter Druck und unter atmosphaerischen Bedingungen realistisch wiedergegeben werden. Das TOSCA-System erlaubt dabei die Bestimmung von Temperaturen, Groessen, Formen und Geschwindigkeiten der Brennstoffpartikel. Diese Daten liefern die Grundlage fuer die Erstellung eines dreidimensionalen Simulationsmodells zur Modellierung der Kohleverbrennung. In Zukunft werden weitere Parameterstudien das Verstaendnis der Kohlenstaubdruckverbrennung vertiefen und ein Optimierung der numerischen Modelle ermoeglichen, so dass die Simulation grosstechnischer Kohlenstaubdruckverbrennungsanlagen realisiert werden kann. (orig.)

  8. On the way to business intelligence - Modern IT solutions for the liberalized energy market; Auf dem Weg zur Business Intelligence - moderne IT-Loesungen fuer den liberalisierten Energiemarkt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hecker, W.; Kraus, M. [Gedos mbH, Wuerzburg (Germany). Div. Plan/Build

    2000-04-17

    The rapid change in the energy sector from a seller's market to a buyer's market shifted the focus to customer relationship management as a priority task of management. Any professional CRM system requires as a basic step a new corporate approach, abandoning departmental thinking for a holistic, process-oriented corporate management concept, which in turn has to rely on efficient marketing and sales information systems offering to staff members online access to the relevant information about customers and their needs. As for industrial or commercial buyers for example, such a database has to show the companies' demand profiles, information on plant and equipment as well as the processes, contracts, and orders. (orig./CB) [German] Der schnelle Wandel der Energieversorgung vom Angebots- zum Kaeufermarkt stellt den Kunden in den Mittelpunkt aller Bemuehungen. Hier setzt Customer Relationship Management (CRM) ein. Die Basis fuer ein professionelles CRM schaffen neben einer grundlegenden Abkehr vom Abteilungsdenken zur Prozessorientierung leistungsstarke Vertriebsinformationssysteme, die aufgabenorientiert jedem Mitarbeiter den Zugriff auf alle relevanten Informationen ueber den Kunden ermoeglichen. Im Industrie- und Gewerbekundenbereich sollten z.B. Unternehmens- und Lastprofil, Angaben zur Betriebsausstattung und -prozessen, Vertraege und Auftraege verfuegbar sein. (orig.)

  9. Status reports on the development and application of acoustic emission analysis. Proceedings; Statusberichte zur Entwicklung und Anwendung der Schallemissionsanalyse. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-08-01

    The colloquium lectures represent the wide range of applications in acoustic emission analysis and testing in the areas of damage development and damage mechanisms, testing of components, condition monitoring, development of new measuring systems and sensors as well as software development regarding locating methods and signal analysis. One focus of the colloquium is on current hardware and software developments for status monitoring by means of AE monitoring. One of the papers was separately analyzed for this database. [German] Die Vortraege des Kolloquiums repraesentieren das breite Spektrum der Anwendungen der Schallemissionsanalyse und -pruefung in den Bereichen der Schadensentwicklung und Schadensmechanismen, Pruefung von Bauteilen, Zustandsueberwachung, Entwicklung neuer Messsysteme und Sensoren sowie Softwareentwicklung bezueglich Ortungsverfahren und Signalanalyse. Ein Schwerpunkt des Kolloquiums betrifft aktuelle Hard- und Softwareentwicklungen zur Zustandsueberwachung durch AE-Monitoring.

  10. Inflammatory diseases of the breast - the value of MR mammography?; Entzuendliche Veraenderungen der Mamma - Indikation zur MR-Mammographie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, U. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany); Vosshenrich, R. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany); Heyden, D. v. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany); Knipper, H. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany); Oestmann, J.W. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany); Grabbe, E. [Abt. Roentgendiagnostik 1, Goettingen Univ. (Germany)

    1994-10-01

    In a retrospective study the value of MR imaging of the breast in inflammatory changes was evaluated. The signal enhancement of 8 patients with histopathologically verified inflammatory carcinomas and 9 patients with global mastitis as well as local inflamed lesions was analysed. Neither signal behaviour nor signal/time relation were suitable to differentiate between malignant and benign changes. In conclusion inflammatory changes of the female breast are not indicated to be examined with MR imaging. (orig.) [Deutsch] In einer retrospektiven Studie wurde der Stellenwert der dynamischen MRT bei inflammatorischen Brustveraenderung hinterfragt. Bei 8 Patienten mit histophathologisch gesichertem inflammatorischen Karzinom und 9 Patienten mit diffuser oder lokal abszedierender Mastitis wurde das Signalverhalten nach Kontrastmittelgabe analysiert. Weder die Signalkonfiguration noch das Signal/Zeit-Verhaeltnis erlaubten eine zuverlaessige Differenzierung zwischen einem inflammatorischen Karzinom und einer Mastitis. Inflammatorische Brustveraenderungen i.w.S. stellen somit keine Indikation zur MRT der Mamma dar. (orig.)

  11. Components for real-time state monitoring of biological sewage treatment plants; Komponenten zur Echtzeit-Zustandserfassung biologischer Klaeranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Obenaus, F.; Rosenwinkel, K.H. [Hannover Univ. (Germany). Inst. fuer Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik

    1999-07-01

    Described is a method for the acquision of comprehensive state monitoring data from a sewage treatment plant's biological stage. The focus is on the measuring point in the effluent from preliminary cleaning. This is the most critical point of the system, its function being safeguarded only if the pollution load induced by the inflow to the biological stage can be exactly monitored. (orig.) [German] Beschrieben wurde eine Methode zum Erhalt umfassender Zustandsinformationen aus der biologischen Reinigungsstufe einer Klaeranlage, wobei der Schwerpunkt der Ausfuehrungen sich der Messstelle im Ablauf der Vorklaerung als kritischstem Punkt des Systems widmete, dessen Funktion nur bei genauer Erfassung der durch den Zulauf zur biologischen Stufe induzierten Belastung gewaehrleistet ist. (orig.)

  12. Faster, deeper and safer drilling with tailor-made ``designer tools`` - a new approach in borehole technology; Schneller, weiter und sicherer Bohren mit massgeschneiderten ``Designer Garnituren`` - Ein neuer Ansatz in der Bohrtechnologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reich, M. [Technical Services Baker Hughes INTEQ, Celle (Germany)

    1998-12-31

    In the past few years, progress has been made in all deep drilling components, but a systemic approach tends to be neglected. Combinations of optimized components alone will not ensure maximum heading rates, long life and economic efficiency. Since about two years ago, research is being made into ``designer tool combinations``. The contribution describes a typical example along with the software used to select the components. (orig.) [Deutsch] In den vergangenen Jahren sind deutliche Fortschritte bei der Entwicklung aller fuer Tiefbohrungen erforderlicher Komponenten erzielt worden. Vermisst wird aber ein Ansatz zum Systemdenken, da leider haeufig das Zusammenspiel dieser Komponenten im praktischen Einsatz nicht beruecksichtigt wird. Die Kombination optimierter Einzelkomponenten allein fuehrt weder zu maximalem Bohrfortschritt noch zu hoechster Lebensdauer oder einem wirtschaftlichen Optimum. Beste Ergebnisse sind vielmehr von Bohrgarnituren zu erwarten, die nach mechanischen und hydraulischen Gesetzmaessigkeiten fuer eine maximale Leistung des Gesamtsystems zusammengestellt werden. Diese relativ einfache Erkenntnis wird erst seit kurzem systematisch in die Praxis umgesetzt. In den letzten zwei Jahren wurden mehrere umfassende Programme zur Optimierung von Bohrgarnituren durchgefuehrt. Die Ergebnisse, die mit diesen `Designer-Bohrgarnituren` erzielt wurden, demonstrieren in eindrucksvoller Weise das Verbesserungspotential. Nachfolgend werden die typischen Komponenten einer `Designer-Garnitur` beschrieben und ein Einblick in die Software gegeben, die zur Optimierung eingesetzt wird. Die erreichten Verbesserungen gegenueber den zuvor benutzten konventionellen Garnituren werden mit Fallbeispielen belegt. (orig.)

  13. Ein „Untergrund-Kodex“ in der deutschen multilingualen Gesellschaft: Kanak Sprak

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elcio Loureiro Cornelsen

    2017-04-01

    Full Text Available Unser Beitrag fokussiert auf ein sprachliches Phänomen in der gegenwärtigen Gesellschaft in Deutschland, das auch im kulturellen Bereich Folgen hat: die sogenannte „Kanak Sprak“. In ihrer Beziehung zur deutschen Sprache wäre die Kanak Sprak, also die Sprache des Kanaken, ein Ethnolekt, wie Martin Schramm sie in einem Artikel Verhunztes Deutsch oder Sprachkultur? aus dem Jahr 2011 definiert. Nach der Meinung des Journalisten und türkisch-deutschen Schriftstellers Feridun Zaimoğlu wäre Kanake übrigens „ein Etikett, das nach mehr als 30 Jahren Immigrationsgeschichte von Türken nicht nur Schimpfwort ist, sondern auch ein Name, den ‚Gastarbeiterkinder’ der zweiten und vor allem der dritten Generation mit stolzem Trotz führen“ (2007: 9. In diesem Sinne zielt unsere Studie darauf ab, diesen „Untergrund-Kodex“ (2007: 13, wie Feridun Zaimoğlu ihn bezeichnet, in den folgenden Werken von Zaimoğlu zu untersuchen: Kanak Sprak – 24 Mißtöne vom Rande der Gesellschaft (Erstauflage 1995; 2007 und Kopf und Kragen – Kanak-Kultur-Kompendium (Erstauflage 2001; 2006. Schließlich soll darauf hingewiesen werden, dass solche Werke als „Konternarrative der Nation“ (Bhabha 1990: 149 interpretiert werden können. Our contribution focuses on a linguistic phenomenon in contemporary society in Germany, which has as well consequences in the cultural field: the so-called kanak sprak. In their relationship with the German language reflects the kanak sprak, the language of the kanaks, an “ethnolect”, as Martin Schramm would define it. According to the journalist and Turkish-German author/writer Feridun Zaimoğlu would kanake be defined as “a label that not only is a dirty word for more than 30 years history of immigration of Turks, but also a name that the children of the Gastarbeiter of especially the second and the third generation lead with proud defiance” (2007: 9. In this sense, our study aims to analyze this “underground Code

  14. Cryotherapy of the brain - a new methodical basic approach; Kryotherapie am Hirn - ein neuer methodischer Ansatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruender, W. [Inst. fuer Medizinische Physik und Biophysik, Univ. Leipzig (Germany); Goldammer, A.; Vitzthum, H.E. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Univ. Leipzig (Germany); Schober, R. [Selbstaendige Abt. fuer Neuropathologie am Inst. fuer Pathologie, Univ. Leipzig (Germany)

    2003-07-01

    Ischaemiezone. Das Destruktionsgebiet wird allein durch die Ischaemietoleranz des gefrorenen Hirnbereichs bestimmt. Die Effektivitaet des Verfahrens wird am Hirn des Schafes in vivo demonstriert. Histologische Auswertungen zeigen im Vergleich zur Gefrier-Tau-Technik eine schaerfere Abgrenzung der Nekroseregion. Schlussfolgerung: Die Methode der MR-gesteuerten lokalen kryoinduzierten Ischaemie ermoeglicht eine regional definierte, intraoperativ gut kontrollierbare Gewebedestruktion im Hirn. (orig.)

  15. Use of TVO sensors for level monitoring in mixed liquid helium container; Einsatz von TVO-Sensoren zur Fuellstandsueberwachung im durchmischten Fluessigheliumbehaelter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, T.; Hollik, M.; Lietzow, R. [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen (Germany). Inst. fuer Technische Physik

    2015-07-01

    For the acceptance test of 26 current leads for the fusion test reactor JT-60SA in Japan the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) constructed a current lead test system CuLTKa (Current Lead Test Facility Karlsruhe). The facility consists of a total of five cryostat and is connected with a refrigeration system. One of cryostats is used for the temperature control of a cooling flow for the experiment and contains therefore a 400 liter liquid helium container. In this there is a coiled tube located through which the helium flow (4 bar and 5.5 K) for cooling the cold contacts is cooled to bath temperature (4.5 K). During normal operation a continuous liquefaction takes place in this tank. The level is measured by a superconducting level probe and controlled by a heater via a corresponding heating load. These processes result in a permanent mixing and thus homogeneous temperature distribution throughout the container. To hedge disruption of the level probe or the heater a lower (tank empty) and an upper (tank full) cut-off point were provided. For this TVO sensors are used which act as limit switches for automatic operation of the helium cooler. This paper presents the detailed construction and the encountered obstacles in using this approach in the plant CuLTKa. It highlights the reasons and explains the followed modifications, whereby a use of TVO sensors for the said purpose has been made possible in CuLTKa. Here are holistically both the mechanical also metrological aspects described. [German] Fuer die Abnahmetests von 26 Stromzufuehrungen fuer den Fusionstestreaktor JT-60SA in Japan wurde im Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT) eine Stromzufuehrungstestanlage CuLTKa (Current Lead Test Facility Karlsruhe) aufgebaut. Die Anlage besteht aus insgesamt fuenf Kryostaten und ist mit einer Kaelteanlage verbunden. Einer der Kryostate dient zur Temperierung eines Kuehlstromes fuer das Experiment und enthaelt dafuer einen 400 l Fluessigheliumbehaelter. In diesem

  16. Zur odonatenfauna des Fintlandsmoores (Landkreis ammerland)

    OpenAIRE

    Gueffroy, Daniel; Liekweg, Tammo

    2000-01-01

    Zur Untersuchung der Libellenfauna des Fintlandsmoores im Landkreis Ammerland wurden 1999 zehn Exkursionen durchgeführt. Der Untersuchungsschwerpunkt lag im bereich der dystrophen Torfstiche im süden sowie des unabgetorften Hochmoorrestes im Zentrum des Naturschutzgebietes. Insgesamt wurden 15 Libellenarten als bodenständig nachgewiesen. Aufgrund früherer Untersuchungen aus den Jahren 1973-78 und 1986 läßt sich die zunehmende Eutrophierung anhand der Veränderung des Artenspektr...

  17. MR-guided laser-induced interstitial thermotherapy of liver tumors: Clinical experience and therapy control concept; MRT-gestuetzte laserinduzierte Thermoablation bei Lebertumoren - Klinische Aspekte und Konzept eines Ueberwachungssystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baer, N.K.; Schulz, T.; Puccini, S.; Kahn, T.; Busse, H. [Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie, Univ. Leipzig (Germany); Schirmer, T. [Applied Science Lab., GE Medical Systems Europe (Germany)

    2003-07-01

    Minimally-invasive, laser-induced interstitial thermotherapy (LITT) of solid tumors represents a valid alternative to surgical procedures such as tumor resections. Within the framework of a palliative study on 16 patients, a total of 25 metastases in the liver were treated in an open MR system (0.5 T). The intraoperative scanner design allows patient-based navigation, decisive for a safe applicator positioning, as well as temperature monitoring and direct inspection of the therapy result, without need for patient transfer or repositioning. Although the MR thermometry applied in the open scanner assisted LITT monitoring, the current accuracy of temperature data was not sufficient to serve automatic irradiation control. Therefore, an experimental monitoring and control system was developed in a closed MR scanner (1.5 T) featuring a calibrated MR thermometry. The system provides also an interface to the laser system, allowing the automatic off/on switching of the laser power according to preoperatively defined control criteria. The basic functionality of the automatic laser control was successfully demonstrated with laser ablation experiments of liver samples using irradiation parameters close to typical clinical values. (orig.) [German] Die laserinduzierte interstitielle Thermotherapie (LITT) solider Tumoren stellt als minimal-invasives Verfahren eine Alternative zur chirurgischen Operation, wie z. B. der Tumorresektion dar. Im Rahmen einer palliativen Studie wurden an 16 Patienten insgesamt 25 Lebermetastasen in einem offenen MRT-System (0,5 T) bestrahlt. Das intraoperative Konzept erlaubt sowohl eine patientenbasierte Navigation, entscheidend fuer eine sichere Applikatorplatzierung, als auch eine Temperaturueberwachung und direkte Therapiekontrolle, ohne dass der Patient umgelagert werden muss. Obwohl die am offenen MRT eingesetzte Thermometrie eine Bestrahlungskontrolle waehrend der LITT gewaehrleistete, reichte die Genauigkeit der gewonnenen Temperaturdaten nicht

  18. Optimised utilisation of existing incinerators by installation of upstream reactors for treatment of waste with high calorifica value - HYBRID waste treatment plants; Optimierte Nutzung bestehender Abfallverbrennungsanlagen durch Errichtung vorgeschalteter Reaktoren zur Behandlung heizwertreicher Abfaelle - HYBRID-Abfallbehandlungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    El Labani, M.

    2000-07-01

    Abfallverbrennungsanlagen nachtraeglich um leistungsfaehige Rauchgasreinigungssysteme ergaenzt werden. Dies fuehrte zu einem erheblichen Anstieg der Kosten und Behandlungsgebuehren mit dem entsprechenden Druck zur optimierten Nutzung. Zusaetzliche Behandlungskapazitaeten werden benoetigt fuer heizwertreiche Abfaelle. Sie koennen zwar in konventionellen Abfallverbrennungsanlagen fuer Hausmuell behandelt werden, bedingen aber aufgrund des hoeheren Heizwertes eine Durchsatzreduzierung was die Kostensituation weiter negativ beeinflusst. Daher favorisieren aktuelle Konzepte die Behandlung heizwertreicher Abfaelle in spezifischen, dezentralen Anlagen. Die ueblicherweise kleinen Anlagen gehen einher mit hohen Nebenkosten der Errichtung. Zur Abschaetzung des Optimierungspotentials bestehender Abfallverbrennungsanlagen wurde deren Auslastungssituation untersucht. Bei umfangreichen Messkampagnen am MHKW Darmstadt konnte selbst bei 100%iger Auslastung der Verbrennungseinheit in der Rauchgasreinigungsanlage eine Luecke aufgezeigt werden, die durch eine entsprechend angepasste Vorschaltanlage aufgefuellt werden koennte. Eine solche Vorschaltanlage definiert zusammen mit der bestehenden Abfallverbrennungsanlage eine HYBRID-Abfallbehandlungsanlage. Die Bereitstellung eines Instrumentariums zur Unterstuetzung der Entscheidungsfindung bei der Konzeption solcher Anlagen ist Gegenstand dieser Arbeit. (orig.)

  19. Abstracts – eine facettenreiche Textsorte der Wissenschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ines Busch-Lauer

    2012-01-01

    Full Text Available Der Beitrag beschreibt die Relevanz der informationsverdichtenden Textsorte Abstract in der Wissenschaftskommunikation. Im Mittelpunkt stehen die Definition, die Klassifikation und die Struktur sowie ausgewählte Merkmale dieser Textsorte.Im ersten Teil des Beitrags werden die unterschiedlichen Arten von Abstracts anhand von Textbeispielen aus der Linguistik, der Medizin und den Technikwissenschaften expliziert. Im zweiten Teil untersucht der Beitrag anhand von Abstracts, die von deutschen Studierenden der Technik- und Ingenieurwissenschaften im Rahmen ihrer fachbezogenen Englischausbildung verfasst wurden, inwieweit die textsortenimmanenten Merkmale auch von Lernenden in der Textproduktion in der Fremdsprache umgesetzt wurden. Mit dieser qualitativ beschreibenden Untersuchung trägt die Studie zur kontrastiven Fachtextsortenbeschreibung und andererseits als Praxisbericht zur Vermittlung von Textsorten im fachbezogenen Fremdsprachenunterricht an Hochschulen bei.

  20. Neue Indikatoren zur Bestimmung der arithmetischen Regierungskonkordanz

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bochsler, Daniel; Sciarini, Pascal

    2006-01-01

    / Proportionalität der Mandate einer Partei und des Anteils (Kabinettsposten) an der Regierung misst ///// SE: da wird der Artikel wieder uninteressanter ---es gäbe ein Problem wenn Inklusivität hoch, aber die Parteien falsch gewichtet: BSP: weniger Regierungskonkordanz in Schweiz 2003 als SVP unterrepräsentiert war...

  1. Nachholende Internationalisierung? : zur Dynamik internationaler Rahmenvereinbarungen

    OpenAIRE

    Brandl, Sebastian

    2006-01-01

    "In den letzten Jahren haben sich insbesondere auch deutsche Gewerkschaften an der Aushandlung internationaler Rahmenvereinbarungen mit transnationalen Konzernen beteiligt. Mit diesen Vereinbarungen sind, wie mit anderen gewerkschaftlichen Initiativen auch, Chancen auf eine nachholende Internationalisierung gewerkschaftlicher Interessenvertretung bzw. industrieller Beziehungen verbunden. Nachholend ist diese Internationalisierung gegenüber der fortgeschrittenen Internationalisierung der Wirts...

  2. Power engineering. Systems for energy conversion. Compact knowledge for study and profession. 3. rev. and upd. ed.; Energietechnik. Systeme zur Energieumwandlung. Kompaktwissen fuer Studium und Beruf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zahoransky, R.A.

    2007-04-15

    This textbook imparts to the reader a fundamental understanding for relations of energy conversion processes. It comprises the total spectra of energy engineering, starting with fundamentals of energy process engineering via description of operating power plants (all types) to energy distribution and - storage. Main topics are sustainable energy systems from renewable energy sources. combined systems (e.g. Gas/steam turbine power plants) and plants with cogeneration (e.g. modular cogeneration plants). A new chapter Kyoto-Protocol was created as a concept of emissions-free coal-fired power plants. A new wording for deregulation of energy markets was received. Numerous texts and graphs were been revised. Due to its didactic concepts the book directs not only to students but also everybody, who is inerested into actual questions of energy engineering. (org./GL) [German] Dieses Lehrbuch vermittelt dem Leser anschaulich ein solides, grundlegendes Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge der Energieumwandlungsprozesse. Es umfasst die gesamte Bandbreite der Energietechnik, angefangen bei den Grundlagen der Energie-Verfahrenstechnik ueber die Beschreibung ausgefuehrter aktuellster Anlagen (aller Kraftwerkstypen) bis zur Energieverteilung und -speicherung. Schwerpunkte sind regenerative/nachhaltige Energietechniken, Kombianlagen (z. B. Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerke) und Anlagen mit Kraft-Waerme-Kopplung (z. B. BHKW). Neu aufgenommen wurden das Kapitel Kyoto-Protokoll sowie Konzepte zu emissionsfreien Kohlekraftwerken. Das Kapitel zur Liberalisierung der Energiemaerkte erfuhr eine neue Fassung. Zahlreiche Verbesserungen an Texten und Bildern wurden eingearbeitet. Auf Grund des didaktischen Konzepts ist dieses Buch nicht nur Studierenden zu empfehlen, sondern auch jedem, der an aktuellen Fragestellungen zur Energietechnik interessiert ist.

  3. Development of units for change measurement of batteries at photovoltaic plant. Final report; Entwicklung von Einheiten zur Ladezustandserfassung von Batterien in PV-Anlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rothert, M.; Knorr, R.; Willer, B.

    1996-12-31

    The aim of the project was to contribute to enhanced service life and reliability of batteries in photovoltaic systems by developing further processes and components for charge measurement. The essential basic information in charge determination is the direct measurement of acid concentration in the electrolyte compartment of lead batteries and the evaluation and processing of this signal. Within the framework of this project, operative acidity sensors were developed and tested. They are accurate within an error margin of 0.5 per cent for short periods and of 2 per cent for long periods. A charge measurement unit based on the acid concentration reading was built and special algorithms for measuring charge were developed and tested. This unit stands out particularly because of the following: determination of dynamic charge, long-term stability, and automatic and regular adaptation to the type, size and age of the battery. Using this unit in combination with the acid concentration sensor in photovoltaic plant will permit more efficient plant operation and reliable protection of the battery. (orig./MM) [Deutsch] Ziel des Vorhabens war es, Massnahmen zur Verbesserung der Lebensdauer und Zuverlaessigkeit von Batterien in PV-Anlagen durch die konkrete Weiterentwicklung von Verfahren und Komponenten zur Ladezustandserfassung aufzuzeigen, durchzufuehren und zu demonstrieren. Die direkte Messung der Saeuredichte im Elektrolytraum von Bleibatterien sowie die Auswertung und Weiterverarbeitung dieses Signals bildet dabei die wesentliche Basisinformation. Im Rahmen des Vorhabens wurden funktionstuechtige Saeuredichtesensoren entwickelt und erprobt. Die dabei erreichte Genauigkeit betraegt im Kurzzeitbereich 0,5% und im Langzeitbereich ca. 2%. Eine Ladezustandseinheit basierend auf dem Saeuredichtesignal wurde aufgebaut und spezielle Algorithmen zur Ladezustandserfassung entwickelt und getestet. Besonders die Bestimmung des dynamischen Ladezustands, die Langzeitstabilitaet sowie

  4. Die drei Vorführungen eines geheimen Dokumentarfilms. Eine kritische Revision von Theresienstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Drubek

    2017-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel liefert auf der Grundlage einer gründlichen Lektüre von tschechischen, deutschen und französischen Quellen eine neue Perspektive auf das Filmmaterial, das im Ghetto von Theresienstadt gedreht wurde und unter den Titeln Ghetto Theresienstadt, Theresienstadt 1942 und Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet bzw. auch als Der Führer schenkt den Juden eine Stadt bekannt ist.  In einer Revision des allgemeinen Konsensus der letzten zwei Jahrzehnte argumentiert der Artikel, dass die verschiedenen Filmaufnahmen zwischen 1942 und 1945 ein zusammenhängendes Filmprojekt bilden. Die Autorin schlägt Korrekturen der filmographischen Daten vor, wie etwa die Einbindung des letzten „Jewish Elder“ des Ghettos, Benjamin Murmelstein, als Ko-Autor des Scripts. Eine Rekonstruktion des Datums, des Zeitpunkts und des Orts der ersten offiziellen Vorführung des Films für Delegierte des Komitees des Internationalen Roten Kreuzes wird durch eine komparative Untersuchung von verschiedenen Quellen und auf Textanalyse basierenden Ausschlussverfahren möglich. Bisherige Auffassungen des beabsichtigten Effekts und der Zielgruppe des Films revidierend, lenkt der Artikel die Aufmerksamkeit auf den Fakt, dass der Film vom Reichssicherheitshauptamt (RSHA 1942 initiiert und zum Kriegsende drei sorgfältig ausgewählten Gruppen vorgeführt wurde. Eine Untersuchung des Publikums der Premiere am 6. April 1945 lässt eine Neubewertung der Frage zu, ob der Film als Propagandafilm eingestuft werden kann oder eher als Strategem des deutschen Geheimdienstes.

  5. A century of war. Anglo-American oil politics and the new world order; 2. ed.; Mit der Oelwaffe zur Weltmacht. Der Weg zur neuen Weltordnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Engdahl, F.W.

    1993-12-31

    The book goes into the exiting history of petroleum which has become a weapon for the world domination in the hand of coldly calculation strategists. Already in World War One England was mainly interested in the oil fields. Petroleum flowed through the veins of the special relations between the United States and Great Britain since 1919. They combined big oil and big money in a factor of power which determines world history. The book shows how the two oil crises were arranged in Saltsjoebaden in Sweden at the beginning of 1973, how the present financial crisis results from that and how the new form of a ``colonialism by leasing`` developed. The author draws a plausible convincing picture of the history of our century without getting lost in ``right`` or ``left`` cliches. (orig./HS) [Deutsch] Das Buch erzaehlt die aufregende Geschichte des Erdoels, das in der Hand kalt kalkulierender Strategien zur Waffe um die Weltherrschaft wurde. Schon im Ersten Weltkrieg ging es England in erster Linie um die Erdoelfelder. Oel floss in den Adern der Sonderbeziehungen zwischen den USA und Grossbritannien seit 1919. Sie fassten das grosse Oel und das grosse Geld zu einem die Weltgeschichte bestimmenden Machtfaktor zusammen. Das Buch zeigt, wie die beiden Oelkrisen Anfang 1973 in Saltsjoebaden in Schweden verabredet wurden, wie daraus die gegenwaertige Finanzkrise erwuchs und die neue Form des ``Kolonialismus durch Leasing`` entstanden ist. Der Autor entwirft ein eineluchtendes, ueberzeugendes Bild von der Geschichte unseres Jahrhunderts, ohne in ``rechte`` oder ``linke`` Klischees zu verfallen. (orig./HS)

  6. Anonyme Kindesabgabe – ein passgenaues Angebot für hilfesuchende Frauen oder der Preis für ein kollektives gutes Gewissen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Bradna

    2014-07-01

    Full Text Available Das erste Angebot zur anonymen Kindesabgabe in Deutschland wurde 1999 initiiert. Mit der Zielsetzung, Kindstötung und Aussetzung zu verhindern sowie Schwangere und Mütter in problematischen Lebenssituationen zu unterstützen, wurden in den Folgejahren weitere Babyklappen und Möglichkeiten der anonymen Geburt bzw. der anonymen Übergabe geschaffen. Zugleich regen sich seit ihrer Einführung ethische und rechtliche Bedenken.  In einer bundesweiten Studie untersuchte das Deutsche Jugendinstitut, wie sich die Angebote der anonymen Kindesabgabe entwickelt haben und von wem bzw. wie sie in Anspruch genommen werden. Die Studie zeigt, dass sich die gegenwärtige Praxis in einer rechtlichen Grauzone bewegt und Routinen manifestiert, die weder rechtmäßig noch fachlich stets angemessen sind. Zu den wesentlichen Befunden gehört, dass die Zielgruppen, die bei der Einrichtung der Angebote im Fokus standen, nicht erreicht werden. Nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe ist für die Nutzung von Angeboten anonymer Geburt ausschlaggebend, sondern vielmehr eine Häufung von Belastungen und Problemen schwangerer Frauen.  Der vorliegende Beitrag befasst sich mit einer auf Anonymität verengten Problemlösungspraxis und fokussiert die Konsequenzen für betroffene Frauen.  Dem gegenübergestellt werden die Argumentationsmuster, die die anonyme Kindesabgabe rechtfertigen. Sie werden hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Bedeutung für Frauen in (sozialen Notlagen kritisch hinterfragt.

  7. Electrokinetic remediation - a new process for in-situ remediation of polluted land used as construction terrain; Elektrokinetische Bodensanierung - Ein neues Verfahren fuer die in-situ Sanierung bebauter Altlaststandorte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haus, R. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    1998-12-31

    Electrokinetic Remediation is a coming up technology for the clean up of contaminated sites based on the electrokinetic phenomena in fine grained sediments. The following investigations offer theoretical and experimental consideration about the dependence of electrokinetic remediation techniques on the clay mineralogical composition of various clays. Finally, laboratory tests on the electroosmotic remediation of a chromate contaminated loess loam are presented. Different voltages applied led to important changes in the direction of chromate transport. When using low voltage (1 V) chromate transport was in the direction of water flow, and an increase of chromate in the effluent of the cathode could be measured. In contrast the application of high voltages up to 30 V changed the transport mechanism and high concentrations of chromate chould be detected in the anode reservoir. The results show that the clay mineral composition and the applied electric field controls the electroosmotic permeability, removal efficiency as well as the transport mechanism of the electrokinetic remediation technology in fine grained sediments. (orig.) [Deutsch] Elektrokinetische Verfahren werden in der Geotechnik zur Entwaesserung, Boeschungsstabilisierung und Bodenverbesserung von bindigen Sedimenten eingesetzt. Unter dem sanierungstechnischen Aspekt von kontaminierten Altlaststandorten ermoeglichen elektrokinetische Prozesse erstmals eine gezielte Mobilisierung von Schadstoffen (Schwermetalle, organische Verbindungen) auch in feinkoernigen Gesteinen. Entscheidend ist hierbei die Moeglichkeit eines in situ-Einsatzes unter Vermeidung des Bodenaushubes. Die vorliegenden Untersuchungen vertiefen in theoretischen und versuchstechnischen Betrachtungen die Abhaengigkeit elektrokinetischer Sanierungsverfahren von der tonmineralogischen Zusammensetzung bindiger Gesteine. Oberflaechenladung und Oberflaechenpotential ausgewaehlter Tonminerale werden quantifiziert und den Ergebnissen aus

  8. Looking into the causes of deformation processes: The example of an industrial-scale turbine; Ursachenerforschung bei Deformationsprozessen am Beispiel einer Grossturbine

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeufer, A. [Hannover Univ. (Germany). Geodaetisches Inst.

    1996-12-31

    While quasistatic and kinematic methods for analysis and interpretation of deformation processes reached technical maturity long ago, dynamic models are still in the early development phase. Starting from an outline of the current state of knowledge and a proposal on the definition `Dynamic models`, two fundamentally different dynamic model approaches are described and discussed, i.e. input-output models and state models. Input-output models are discussed in some detail, and the results of such a model when applied to investigations of the deformation characteristics of an industria-scale turbine are presented. (orig.) [Deutsch] Waehrend im Bereich der s.g. quasi-statischen und kinematischen Verfahrensentwicklung zur Analyse und Interpretation von Deformationsprozessen nur noch wenige Verfeinerungen zu erwarten sind, steht man bei der Bereitstellung praxisreifer dynamischer Modelle noch weitestgehend am Anfang einer vielversprechenden Entwicklungsphase. Ausgehend von einem kurzen Ueberblick zum aktuellen Entwicklungsstand und einem Vorschlag zur Definition `Dynamischer Modelle` werden zwei grundsaetzlich verschiedene dynamische Modellansaetze - die Ein-Ausgangs-Modelle und Zustandsmodelle - beschrieben und bezueglich ihrer Vor- und Nachteile diskutiert. Nach einer tiefgruendigeren Behandlung von Ein-Ausgangs-Modellen folgen Ergebnisse der Anwendung eines solchen Modellansatzes zur Untersuchung des Deformationsverhaltens einer Grossturbine. (orig.)

  9. Environmental compatibility of chemicals for sewage treatment; Umweltvertraeglichkeit von Chemikalien zur Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumann, H.; Obst, K.; Friedrich, C.; Pattard, M.; Pluta, H.J.; Hahn, J.

    1997-05-30

    Due to the use of chemicals for waste water treatment the treated waste water and the effluents are polluted by the accompanying substance matrix of the chemicals. Furthermore, because of overstoichiometric dosage or additives also a not reacting part of toxic substances gets into the treated waste water and effluents. Therefore it is necessary to prevent that through waste water treatment further environmentally incompatible substances get into the waters. Within the framework of a research project promoted by the Federal Ministry of the Environment, Nature Conservation and Reactor Safety proposals were made for guide values and respectively limit values for coagulant and flocculant salts, lime products, neutralising agents, technical hydrochloric acid, technical sulphuric acid, polyacrylamides and organic sulphuric compounds. In contrast to most of the anorganic chemicals for waste water treatment, which show only a relatively low increase of heavy metal concentrations caused by the accompanying substance matrix, organic chemicals for sewage treatment are partly considered to be problematic substances because of an adverse combination of characteristics. (orig.) [Deutsch] Durch den Einsatz von Chemikalien zur Behandlung von Abwaessern gelangen - Verunreinigungen durch die Nebenstoff-Matrix der eingesetzten Behandlungschemikalien in das behandelte Abwasser und in die Gewaesser und - durch ueberstoechiometrische Dosierung oder Additive tritt der nicht reagierende Teil toxischer Substanzen ebenfalls im behandelten Abwasserablauf und im Gewaesser auf. Vor diesem Hintergrund gilt es zu verhindern, dass durch Massnahmen der Abwasserbehandlung zusaetzlich umweltunvertraegliche Stoffe in die Gewaesser eingetragen werden. Im Rahmen eines vom Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefoerderten Forschungsvorhabens wurden Vorschlaege fuer Richtwerte bzw. Anforderungen an Faellungs- und Flockungssalze, Kalkprodukte, Natronlauge, Soda, Salzsaeure

  10. Laser diagnosis and plasma technology: fundamentals for reduction of emissions and fuel consumption in DI internal combustion engines. Spray/wall-interaction under diesel engine conditions. Final report; Laserdiagnostische und plasmatechnologische Grundlagen zur Verminderung von Emissionen und Kraftstoffverbrauch von DI-Verbrennungsmotoren. Spray/Wand-Wechselwirkung bei der motorischen Einspritzung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Renz, U.; Meingast, U.

    2001-02-01

    Spray/wall-interaction under diesel engine conditions is not yet investigated extensively in detail with high spatial resolution and high time resolution as those experiments require extremely accurate techniques. Numerical modelling to predict fluiddynamic and heat transfer processes are validated mostly under non engine conditions. The processes during spray/wall interaction under internal combustion engine conditions were investigated experimentally in an injection chamber using enhanced laser optical methods. To enable validation and development of numerical spray/wall models the data was collected under well known and reproducible conditions. Microscopic visualisation tools, Phase-Doppler Anemometry (PDA) to measure droplet diameter and velocity as well as fluorescence based film measurement technique and high speed surface thermocouples to determine the wall heat flux were used. The numerical predictions of the spray wall interaction using Computational Fluid Dynamics (CFD) including two spray/wall models from the literature show qualitatively good agreement with the experiments. However, quantitatively some insufficiencies are observed because the models base on experiments under atmospheric conditions disregarding the influences of high pressure and high temperature. Here more detailed investigation is necessary in the future. The present results build up a comprehensive basis to validate future models and their interaction. Progress was done in using measurement techniques to investigate complex mechanisms under challenging conditions. (orig.) [German] Die Spray/Wand Wechselwirkung unter dieselmotorischen Bedingungen ist bisher nicht mit hoher Zeit- und Ortsaufloesung umfassend charakterisiert worden, weil deren Untersuchung hohe Anforderungen an die Messtechniken stellt. Numerische Modelle zur Vorhersage der Stroemungs- und Waermetransportvorgaenge sind nur teilweise unter reale Bedingungen verifiziert worden. Die Vorgaenge beim Auftreffen eines

  11. Modulare und durchgängige Produktmodelle als Erfolgsfaktor zur Bedienung einer Omni-Channel-Architektur - PLM 4.0

    Science.gov (United States)

    Golovatchev, Julius; Felsmann, Marcus

    Mit der Transformation der Wertschöpfungsstrukturen von Utility 1.0 zu Utility 4.0 erfolgt offensichtlich auch eine Veränderung des Produkts. Vor dem Hintergrund disruptiver Technologien (IoT, Big Data, Cloud, Robotics etc.) und auch gesellschaftlicher Veränderungen entstehen ständig neue Geschäftsmodelle und Produkte, die über die reine Versorgungsdienstleistung (z. B. Strom) hinausgehen. Dabei muss der wertvolle Rohstoff Produktdaten für smarte Produkte durchgängiger und schneller nutzbar gemacht werden. Die modularen und durchgängigen Produktstrukturen leisten einen Beitrag zur Beherrschung von Komplexität und stellen somit einen wesentlichen Hebel für erfolgreiche Produktentwicklung und -management dar. In diesem Beitrag werden Ansätze beschrieben, wie es den vor der Herausforderung Utility 4.0 stehenden Unternehmen gelingen kann, Smart-Energy-Produkte so zu modellieren, dass sie die Interoperabilität der einzelnen Produktionsmodule sicherstellt und ein Ende-zu-Ende-Management ermöglicht.

  12. Investigation for a chemical and physical description of different types of biomass; Untersuchung zur chemischen und physikalischen Beschreibung verschiedener Biomassen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stuelpnagel, R. [Kassel Univ. (Gesamthochschule), Witzenhausen (Germany). Inst. fuer Nutzpflanzenkunde

    1998-09-01

    If the same type of biomass is harvested at different times, preserved by different technques and then processed into fuel, the physical and chemical characteristics of the fuel will differ. After describing biomass fuel of the `wet line`, the author carried out investigations of lumpiness, bulk density and materials density of chopped materials in order to obtain a preliminary physical characterisation. Two samples of wood chips were characterized as well. The chemical description started with an analysis of nutrient content, acidity and concentrations of fermentation acids in the `wet line` biomass. (orig.) [Deutsch] Wird die gleiche Biomasse zu unterschiedlichen Zeitpunkten geerntet, auf verschiedenen Wegen konserviert und beim Feuchtgut mechanisch zu Brennstoff aufbereitet, so wird dies Einfluss auf die physikalischen und chemischen Charakteristika eines Brennstoffes nehmen. Nach einer ersten Beschreibung des Brennstoffes Biomasse aus der `Feuchtgutlinie` sollten durch Untersuchungen zur Stueckigkeit, Schuettdichte und Materialdichte von Haeckselgut aus beiden Verfahren eine erste physikalische Charakterisierung durchgefuehrt werden, in die auch zwei Proben von Holzhackschnitzeln einbezogen wurde. Mit der Analyse der Naehrstoffgehalte sowie der Aciditaet und der Gehalte an Gaersaeuren in den Biomassen aus der Feuchtgutlinie sollte die chemische Beschreibung begonnen werden. (orig.)

  13. Das Portfolio als Beitrag zur Reflexion persönlicher Kompetenzentwicklung in der Religions-/PädagogInnenbildung. Chancen einer neuen Lern- und Bewertungskultur - am Beispiel einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander van Dellen

    2013-10-01

    Full Text Available ”Competence orientation” in pedagogy education constitutes a central point within the draft laws formulated on the 12th of June 2013. These see the use of portfolios as playing a crucial part of religious instruction education. This is based on the expectation that portfolios act as continuous and helpful companions throughout the various educational phases and therefore benefit students’ reflections on individual competence development. Portfolios allow effective measures towards personal development as a professional educator to be taken. The format at hand, which was conceived as a case study at the Institute for Practical Theology (department catechetics, religious education studies and religious didactics at the Faculty of Catholic Theology at the University of Innsbruck, is intended to be used as a basis for a discussion on the benefits of a continuous portfolio as a reflection tool for students’ personal competence development. The first step illustrates the genesis and structure of the portfolio concept (2, so that the second step can then outline the potentials held by this new culture of using portfolios as learning and assessment tools in religious instruction education (3. In den vom österreichischen Parlament am 12. Juni 2013 beschlossenen Gesetzesentwürfen zur zukünftigen PädagogInnenbildung stellt die Kompetenzorientierung einen Kernpunkt dar. In diesem Zusammenhang wird in der Ausbildung von Religions-/PädagogInnen der Einsatz von Portfolios verstärkt eine zentrale Rolle spielen. Damit ist die Hoffnung verbunden, dass das Portfolio als Kontinuum in den unterschiedlichen Phasen der Religions-/PädagogInnenbildung für Studierende ein hilfreiches Instrument für die Reflexion ihrer individuellen Kompetenzentwicklung bildet. Somit kann eine wirksame Maßnahme der persönlichen Entwicklung in der Professionalisierung für den Lehrberuf gesetzt werden. In den vorliegenden Ausführungen soll auf der Grundlage einer

  14. Ein Versuch, Naturverhältnisse aus feministischer Sicht zu interpretieren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Purgand

    2002-07-01

    Full Text Available Mit dem vorliegenden Sammelband Geschlechterverhältnisse – Naturverhältnisse wird nach dem innovativen Beitrag der feministischen Debatte für umweltsoziologisches Denken gefragt und nach Überschneidungen, Grenzen und Zwischenräumen zwischen „Geschlecht“ und „Natur“ gesucht. In ihm wird der lobenswerte Versuch unternommen, einen Zusammenhang zwischen Geschlechter- und Naturverhältnissen herzustellen „die in der Umweltsoziologie bislang stark vernachlässigte feministische Diskussion und Geschlechterforschung einzubeziehen und als genderbezogene Perspektive zu etablieren“. (S. 9 Das Buch enthält Beiträge von 15 Autorinnen, die unterschiedliche Natur- und Geschlechtsverhältnisse facettenreich, überwiegend kreativ und theoretisch anspruchsvoll betrachten. Das Buch enthält Zugänge aus der allgemeinen Soziologie, den Sprach- und Kulturwissenschaften, aus politik- und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen. Den ausdrücklich formulierten Anspruch, von multi- zu einer inter-disziplinären Durchdringung zu gelangen, erfüllt es nur in Ansätzen (besonders mit der Einleitung und den theoretischen Problemexplikationen. Das zustande gekommene „Nach-, Zusammen- und Querdenken“ über Begriffe, Theorien und neuere Forschungsansätze (von Foucault über Butler bis zu Donna Haraway belegt die Notwendigkeit, die naturwissenschaftlichen Annahmen „immanent zu dekonstruieren“. Sehr aufschlussreich sind in diesem Zusammenhang die Beiträge von Irmgard Schultz, Elvira Scheich, aber auch von Mary Mellor und besonders von Paula-Irene Villa, die interessante und kreative Gedanken zur Klärung des Verhältnisses von Natur, Kultur und Geschlecht anbieten. Deutlich wurde, dass weiterhin ein kontroverses Ringen um angemessene konzeptionelle Fassungen von Geschlechts- und Naturverhältnissen und die Integration von Gender als zentraler analytischer Querschnitts-Kategorie nötig sind. Insgesamt ist dem Buch ist eine schnelle Verbreitung und

  15. Entwicklung und Evaluation des Fragebogens PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität von Personen im Alter von 70 Jahren und älter

    OpenAIRE

    Trampisch, Ulrike Sonja

    2010-01-01

    Über das Aktivitätsverhalten der älteren Bevölkerung in Deutschland ist wenig bekannt. Um die Aktivität von älteren Erwachsener zu erfassen, fehlte bislang ein geeignetes Messinstrument. Das Ziel dieser Arbeit war, den Fragebogen PRISCUS-PAQ zur Erfassung der körperlichen Aktivität älterer Erwachsener zu entwickeln und zu evaluieren. PRISCUS-PAQ erfasst die körperliche Aktivität der vergangenen sieben Tage. Insgesamt zehn Fragen ermöglichen die Berechnung des PRISCUS-PAQ-Gesamtsco...

  16. Energy and the future: Sustainable methods of energy use from passive architecture to fusion. Lectures; Energie und Zukunft: Zukunftsweisende Methoden der Energienutzung vom Passivhaus bis zur Fusion. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nahm, W.; Schultze, K. [eds.

    1998-12-31

    In the run-up to the Kyoto conference, there is far-reaching agreement that the world energy industry needs to be reconstructed by the middle of the next century if a climate catastrophe is to be avoided. But how this goal can be reached is controversial. The risks involved are described in contributions concerned with German energy policy, the insurance sector, and scenarios for mitigating carbon dioxides on the basis of the Ikarus model. But the focus of this annual report of DPG`s task force Energy is on reports on longer-term technologies and methods. Two papers describe the state of the art of fusion research. In the conventional energy sector, high-efficiency absorption-type refrigerators and thermal engines, and fuel conservation through low-cost passive architecture are dealt with inter alia. Other lectures report on the state of solar energy utilization and process chains in the hydrogen-based economy. Five papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [Deutsch] Im Vorfeld der Konferenz von Kyoto besteht weitgehende Einigkeit, dass die Weltenergiewirtschaft bis zur Mitte des naechsten Jahrhunderts umgestaltet werden muss, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Der Weg dahin ist umstritten. Seine Risiken kommen in Beitraegen zur deutschen Energiepolitik, zur Versicherungswirtschaft und zu Szenarien der Minderung der CO{sub 2}-Emissionen auf der Basis des Ikarus-Modells zum Ausdruck. Im Mittelpunkt des Jahresbandes des Arbeitskreises Energie der DPG stehen diesmal jedoch Berichte ueber laengerfristig angelegte Technologien und Methoden. Zwei Beitraege berichten ueber den Stand der Fusionsforschung. Im konventionellen Bereich geht es u.a. um hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme und um die Brennstoffeinsparung durch kostenguenstige Passivhaeuser. Andere Vortraege berichten ueber den Stand der Nutzung der Sonnenenergie und Prozessketten in der Wasserstoffwirtschaft. Fuer die Datenbank Energy wurden fuenf

  17. Dose reduction and adequate image quality in digital radiography: a contradiction?; Dosisreduktion und adaequate Bildqualitaet in der digitalen Radiographie: ein Widerspruch

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poetter-Lang, S.; Duenkelmeyer, M. [Medizinische Universitaet Wien, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria); Uffmann, M. [Krankenhaus Neunkirchen, Abteilung fuer Radiodiagnostik, Neunkirchen (Austria)

    2012-10-15

    -Systemen ist die Dosiseffizienz von DR-Detektoren (Caesiumjodidflachbilddetektor) noch deutlich hoeher. Die Fortschritte in der Detektortechnologie haben wesentlich zur Dosisreduktion und zu verbesserter Bildqualitaet einerseits und zu Zeitersparnis und damit hoeherer Untersuchungsfrequenz andererseits beigetragen. Der Einsatz von Dosisindikatoren und eine longitudinale Dosiskontrolle sind wichtig zur Vermeidung eines unbemerkten Dosisanstiegs bei fehlender optischer Kontrolle. Die von der EU vorgegebenen diagnostischen Referenzwerte sollten deutlich unterschritten werden. Regelmaessige Qualitaetskontrollen sowie laufende Schulungen des aerztlichen und medizinisch-technischen Personals helfen bei der Sicherstellung der Anwendung des ALARA-Prinzips (''as low as reasonably achievable''). (orig.)

  18. Help-seeking for mental health problems from the patient perspective – A qualitative study / Das Hilfe(aufsuchen bei psychischen Gesundheitsproblemen aus der Betroffenenperspektive – Eine qualitative Studie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tola Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Hintergrund: Für Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen ist eine frühzeitige fachspezifische Betreuung wichtig, um u. a. einen chronisch-progredienten Verlauf abzuwenden. Gezielte professionell initiierte Interventionen zur Stabilisierung der psychischen Gesundheit sind jedoch nur möglich, wenn Betroffene formelle Unterstützung aufsuchen. Gründe für die geringe Inanspruchnahme formeller Angebote wurden bisher kaum aus der Perspektive der Betroffenen untersucht. Insgesamt existiert wenig Wissen zum Hilfe(aufsuchverhalten („Help-Seeking“ von Menschen mit psychischen Gesundheitsproblemen.

  19. Review: Michael Beißwenger (Hrsg.) (2001). Chat-Kommunikation. Sprache, Interaktion und Sozialität in synchroner computervermittelter Kommunikation. Perspektiven auf ein interdisziplinäres Forschungsfeld

    OpenAIRE

    Petzold, Matthias

    2002-01-01

    Chat-Kommunkation hat in den letzten Jahren mehr und mehr zugenommen, besonders bei Jugendlichen ist das ursprünglich nicht so konzipierte Medium auf größtes Interesse gestoßen. Chat-Kommunikation kann als Form verschrifteter Gespräche angesehen werden, zeigt aber eine Reihe höchst bemerkenswerter Besonderheiten. Der vorliegende Band bringt in einer Reihe von Einzelbeiträgen die unterschiedlichen Zugangsweisen zu Phänomenen der Chat-Kommunikation zur Darstellung und dokumentiert damit zugleic...

  20. [Osteopathie bei gastroösophagealem Reflux mit Hiatushernie: Ein Fallbericht gemäß der CARE-Leitlinie].

    Science.gov (United States)

    Rotter, Gabriele; Brinkhaus, Benno

    2017-01-01

    Hintergrund: Das Vorhandensein einer Hiatushernie kann das Auftreten einer gastroösophagealen Refluxerkrankung (GERD) als Komplikation bedingen. Konventionelle medizinische Therapiemaßnahmen können zu unerwünschten Ereignissen und Rezidiven führen. Bisher sind die Effekte von osteopathischen Behandlungen bei Hiatushernie und GERD nicht bekannt. Fallbericht: Eine 59-jährige Patientin mit endoskopisch diagnostizierter chronischer Gastritis, GERD und Hiatushernie beklagte einen persistierenden gastroösophagealen Reflux trotz konventionell-medizinischer konservativer Therapie. Die osteopathische Diagnostik ergab eine funktionelle Störung im Bereich des Magens und der Kardia mit einer Beteiligung zugehöriger Reflexzonen. Nach einer osteopathischen Behandlung als individuelle, befundorientierte Therapie ließen die Beschwerden erheblich nach. Die Hiatushernie war nach einer dieser Behandlung endoskopisch nicht mehr nachweisbar. Schlussfolgerungen: Dieser Fallbericht schildert die Symptomreduktion einer GERD nach osteopathischer Behandlung. In der endoskopischen Folgeuntersuchung fand sich die initial diagnostizierte Hiatushernie nicht mehr, diese Befund änderung könnte jedoch auf die unterschiedlichen Untersucher zurückgeführt werden. Prospektive kontrollierte klinische Studien sind notwendig, um den Stellenwert von osteopathischen Behandlungen bei GERD mit Hiatushernie zu untersuchen. © 2017 The Author(s). Published by S. Karger GmbH, Freiburg.

  1. Freie Lerninhalte im Internet mit Studierenden recherchieren, kommentieren und kompilieren. Zur Gestaltung der online-Selbstlernangebote im hr-Funkkolleg Philosophie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jakob Krebs

    2017-03-01

    Full Text Available Wie lassen sich online frei verfügbare Bildungsinhalte mit Studierenden so zusammenstellen, dass sie als thematisch sortierte Selbstlernmaterialien unkompliziert gefunden werden können – sei es von anderen Studierenden, interessierten Laien oder auch von Lehrkräften in Bildungsinstitutionen? Der vorliegende Werkstattbericht rekonstruiert ein Lernszenario, in dem Studierende vorhandene Materialien im Internet recherchierten, kommentierten und kompilierten, um ein Online-Zusatzangebot zu den Radiosendungen im hr-Funkkolleg Philosophie 2014/15 zu erstellen. Die Rahmenbedingungen dieser ungewöhnlichen universitären Kooperation mit dem Rundfunk werden im ersten Abschnitt vorgestellt. Der zweite Abschnitt skizziert das didaktische Design zusammen mit dem Projektstrukturplan eines produktorientierten kollaborativen Lernsettings mit Wiki-Einsatz. Im dritten Abschnitt werden der Lernerfolg bei den Studierenden sowie einige Herausforderungen benannt, die u. a. in der Abschlussevaluierung zur Sprache kamen. Der vierte Abschnitt macht die Projekterfahrungen für reguläre Lehr- und Lern-Szenarien fruchtbar, in denen nicht nur Studierende mit didaktischen Interessen durch die gemeinsame Gestaltung von Internetangeboten fachlich und methodisch profitieren können. Mit dem Bericht wird somit u. a. veranschaulicht, wie sich Ansätze von Blended, Peer-Assisted und Service Learning produktiv kombinieren lassen.

  2. Das Zur Sprache Kommen deprivilegierter Subjektivität in der digital medialen Kultur. Inklusionstheoretische Perspektiven der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulas Aktas

    2017-04-01

    Full Text Available Will sich die Medienpädagogik den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen, wie sie durch die UN-BRK zu einer zentralen Aufgabe gegenwärtiger pädagogischer Auseinandersetzung geworden ist, stellt sich mit Nachdruck die Frage nach einer inklusionstheoretischen Grundierung der Medienpädagogik, ebenso wie nach einer systematischen medienpädagogischen Perspektive auf inklusive Handlungsfelder. Der Beitrag erarbeitet für beides Grundlagen. Auf der Basis poststrukturalistischer und postkolonialer Diskurstheorien und dem inklusionstheoretischen Trilemma von Mai-Anh Boger wird sowohl eine inklusionstheoretische Grundierung der Medienpädagogik als auch eine systematische Perspektive auf inklusive Handlungsfelder entfaltet. Der Beitrag stellt hierfür die Frage nach der Entstehung deprivilegierter Subjektivität in den Mittelpunkt. Ausgehend von Michel Foucault und Gayatri Spivak wird mit Blick auf deprivilegierte Subjektvität gefragt, inwieweit wer an einer Rede teilhaben bzw. (in seiner Eigensprachlichkeit gehört werden kann. Hierfür wird das Konzept gebrochener Subjektivität entfaltet und die Chancen, die eine medienpädagogische Forschung zu Gesichtspunkten der Inklusion hat, herausgestellt. Abschliessend werden die drei inklusiven Handlungsfelder der Medienpädagogik systematisch dargestellt und das Konzept der «prekären medialen Selbst-Bezeugung» als Heuristik für das ‹Zur Sprache Kommen› deprivilegierter Subjektivität entfaltet.

  3. Variations of electric power and district heat supply in a city with 300,000 inhabitants; Varianten zur Strom- und Fernwaermeversorgung einer 300 000-Einwohner Stadt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huevel, B.

    1997-12-31

    After the end of the regulation in 1997 which demanded the use of German coal, the municipal public utility will have several possibilities to substitute its own energy generation. Several variations are compared with each other taking into account technical and economic aspects. The variations are the continued operation of coal fuelled cogeneration power plant, the installation of a gas turbine with waste heat boiler to achieve a combined cycle power generation or the contribution to a large combined cycle power plant of the regional public utility. The comparison ends with the decision for one variation. The electric power and heat supply of the city of Karlsruhe is used as an example for the comparison. (orig./AKF) [Deutsch] Nach dem Auslaufen der Einsatzverpflichtung von deutscher Steinkohle 1997 eroeffnen sich dem kommunalen Versorgungsunternehmen verschiedene Moeglichkeiten, die Eigenerzeugung zu substituieren. Unter technischen und wirtschaftlichen Aspekten werden dazu Varianten gegenuebergestellt, wie Weiterbetrieb eines kohlebefeuerten Heizkraftwerkes mit Importkohle, Installation einer Gasturbine mit Abhitzekessel zur Realisierung eines GuD-Prozesses oder Beteiligung an einer grossen GuD des Regionalversorgers. Die Gegenueberstellung endet mit der Entscheidung fuer eine Variante. Die Strom- und Waermeversorgung der Stadt Karlsruhe wird als Beispiel fuer die Betrachtung verwendet. (orig./AKF)

  4. Bubble-free ozone addition through ceramic membranes for wet-oxidative waste water treatment; Blasenfreier Ozoneintrag durch keramische Membranen zur nassoxidativen Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janknecht, P.; Wilderer, P.A. [Technische Univ. Muenchen, Garching (Germany). Lehrstuhl und Pruefamt fuer Wasserguete- und Abfallwirtschaft

    1999-07-01

    A prerequisite for successful wet oxidation is very accurately tuned and carefully monitored process control. In the alternative, a decline in water quality is actually possible. In particular, earlier studies in the ozonification of landfill leachate encountered problems in reducing levels of AOX in the presence of halogenated hydrocarbons. Serious problems in process control may arise when ozone is conventionally added and forms bubbles in the presence of surface-active substances; this foam accumulates and is so persistent as to evade mechanical control. Since the formation of foam is directly due to gas bubbles carried in, bubble-free addition of ozone through a membrane may be a viable approach. (orig.) [German] Voraussetzung fuer den Erfolg einer Nassoxidation ist eine sehr genau eingestellte und sorgfaeltig ueberwachte Prozessfuehrung, da anderenfalls auch eine Verschlechterung der Wasserqualitaet eintreten kann; insbesondere haben sich hier bei frueheren Untersuchungen zur Ozonung von Deponiesickerwaessern Schwierigkeiten bei der Reduzierung des AOX-Wertes in Anwesenheit von halogenierten Kohlenwasserstoffen ergeben. Gravierende Schwierigkeiten in der Prozessfuehrung kann Schaum bereiten, der sich bei konventionellem Blaseneintrag des Ozons in Anwesenheit von oberflaechenaktiven Substanzen bildet, sich in der Anlage ansammelt und dabei so bestaendig ist, dass er auf mechanische Weise nicht zu kontrollieren ist. Da die Schaumbildung direkt auf die eingetragenen Gasblasen zurueckzufuehren ist, stellt der blasenfreie Eintrag von Ozon durch eine Membran einen moeglichen Loesungsansatz dar. (orig.)

  5. Update Cimicifuga racemosa – neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung: Differenzierte Evidenz für Wirksamkeit und Sicherheit von Traubensilberkerzen-Arzneimitteln zur Behandlung klimakterischer Beschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beer AM

    2014-01-01

    Full Text Available Unter den bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzten Phytotherapeutika ist die Traubensilberkerze (Cimicifuga racemosa, Actaea racemosa am besten dokumentiert. Die Monographie des Herbal Medicinal Product Committee der Europäischen Arzneimittelbehörde bestätigt das positive Nutzen-Risiko-Profil von Cimicifugaracemosa-(CR- Arzneimitteln. Voraussetzung ist deren Herstellung unter GMP-Bedingungen mit nachweislicher pharmazeutischer Qualität. In einer aktualisierten Metaanalyse unter Berücksichtigung aller geeigneten randomisierten kontrollierten Studien (RCTs zeigt CR eine signifikant bessere Wirksamkeit bei der Besserung klimakterischer Beschwerden im Vergleich zu Placebo. Ein aktueller Review zur Wirksamkeit und Sicherheit von CR bei Wechseljahresbeschwerden differenziert erstmalig zwischen Extrakten, deren Qualität (nachgewiesen durch den Arzneimittelstatus und Indikation – und wird somit den Besonderheiten der Phytotherapie gerecht. Hierbei erwiesen sich alle in klinischen Studien untersuchten CR-Extrakte als sicher und gut verträglich. Jedoch konnten nur qualitativ hochwertige, offiziell geprüfte, zugelassene CR-Arzneimittel ihre Wirksamkeit und somit ein positives Nutzen-Risiko-Profil nachweisen. Konsistent konfirmatorische Evidenz mit Oxford-Evidenzlevel 1 und höchstem Empfehlungsgrad A erbringt hierbei nur der isopropanolische Cimicifuga-racemosa-Spezialextrakt (iCR, der in vielen Studien an 11.000 Patientinnen untersucht wurde.

  6. Purification of industrial effluents with a high load of organic pollutants by a combined anaerobic/aerobic process; Reinigung organisch hochbelasteter Industriebwaesser durch eine anaerob/aerobe Verfahrenskombination

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reidl, H.H. [AEW ESMIL GmbH fuer Wasser- und Abwassersyteme, Ratingen (Germany)

    1994-12-31

    Organically polluted sewage water can be economically cleaned in an aerobic biological sewage treatment plant with upstream anaerobic as this saves activation volume and ventilation energy. This was demonstrated in the sewage treatment plant of the PWA in Redenfelden, where an anaerobic stage was installed which uses the BIOTHANE{sup R} process. The CARROUSEL-system of the anaerobic stage has proved a istself both in the PWA ans in municipal plants between 5000 to 100000 EW. It is a robust system with uncomplicated control which guarantees observance of maximum values and allows elimation of P and N. (orig.) [Deutsch] Organisch hochbelastete Abwaesser werden oekonomisch durch eine aerobe biologische Klaeranlage mit vorgeschalteter Anaerobie gereinigt, weil dadurch Belebungsvolumen und Belueftungsenergie eingespart werden. Dies wurde am Beispiel der Abwasserreinigungsanlage der PWA Redenfelden gezeigt, bie der eine Anaerobstufe nach den BIOTHANE{sup R}-Verfahren installiert ist. Das dort eingesetzte CARROUSEL-System fuer die Aerobstufe hat sich sowohl bei der PWA als auch im kommunalen Bereich bei Anlagen zwischen 5000 und 100000 EW, als robustes System mit unkomplizierter Steuerung bewaehrt, das eine sichere Einhaltung der Grenzwerte garantiert und die Moeglichkeit zur P- und N-Elimination bietet. (orig.)

  7. Design, construction and characterisation of a chip-integrated PEM fuel cell system; Auslegung, Aufbau und Charakterisierung eines chipintegrierten PEM-Brennstoffzellensystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdler, G.

    2008-07-01

    A novel chip-integrated fuel cell system was designed, constructed and characterised. A novel construction concept was developed for miniaturisation and integration of a PEM fuel cell on a semiconductor substrate. The new construction concept integrates the hydrogen store in the fuel cell structure, where it is coupled directly to the fuel cell anode. This makes it possible to construct the fuel cell, together with integrated circuits and sensors, via CMOS-compatible process and thus opens up the perspective of constructing autonomous microsystems with monolithically integrated power supply. [German] In der vorliegenden Arbeit konnte ein neuartiges chipintegriertes Brennstoffzellensystem ausgelegt, aufgebaut und charakterisiert werden. Zur Miniaturisierung und Integration einer PEM-Brennstoffzelle auf ein Halbleitersubstrat wurde ein neuartiges Aufbaukonzept entwickelt. Das neue Aufbaukonzept integriert den Wasserstoffspeicher in den Brennstoffzellenaufbau hinein, der Wasserstoffspeicher wird direkt an die Anode der Brennstoffzelle angekoppelt. Dieses neuartige Aufbaukonzept erlaubt es, die Brennstoffzelle zusammen mit integrierten Schaltkreisen und Sensoren ueber CMOS kompatible Prozesse herzustellen und eroeffnet somit die Perspektive zum Aufbau autonomer Mikrosysteme mit monolithisch integrierter Energieversorgung.

  8. Judith Stofer, Rifa’at Lenzin (Hg.: Körperlichkeit – ein interreligiös-feministischer Dialog. Zell am Main: Religion & Kultur Verlag 2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theresia Heimerl

    2009-07-01

    Full Text Available Körperlichkeit und Geschlechterrollen sind jene Themen, die im öffentlichen Diskurs um Religion, vor allem um die drei monotheistischen Religionen, am meisten kontrovers diskutiert werden. Wie sehr der weibliche Körper in der Auseinandersetzung mit Fragen von Macht und Amt, ‚Reinheit‘ und ‚Unreinheit‘, aber auch für das Gottesbild und das Sprechen über Gott eine Rolle spielt, zeigt der vorgestellte Sammelband. Die Autorinnen sind Angehörige des Judentums, Christentums und Islams und geben zu den genannten Themen ihre Perspektive wieder, gehen aber auch auf die jeweils anderen Blickwinkel ein, so dass sich ein überraschend vielschichtiges Bild ergibt. Das Buch stellt einen hochinteressanten Beitrag zur aktuellen Debatte um Religion, Geschlecht und Gesellschaft dar.Corporeality and gender roles are those themes that are most controversial in public discourse on religion, especially in the three monotheistic religions. The collected volume introduced here shows how the female body plays an extensive role in the discussion over questions of power and office, “purity” and “impurity,” but also on the image of God and talking about God. The authors each practice Judaism, Christianity, and Islam and express their individual perspectives on the themes mentioned. They each also respond to the other perspectives. The result is a surprisingly multilayered image. The book represents a very interesting contribution to the current debate on religion, gender, and society.

  9. Offsprings of preconceptionally irradiated parents. Final report of a longitudinal study 1976-1994 and recommendations for patients' advisory; Nachkommen praekonzeptionell bestrahlter Eltern. Abschlussbericht einer Longitudinalstudie 1976-1994 und Empfehlungen zur Patientenberatung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrmann, T.; Thiede, G.; Voigtmann, L. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Dresden (Germany); Trott, K.R. [Dept. of Radiation Biology, Medical Coll. of St. Bartholomew' s Hospital, Univ. London (United Kingdom)

    2004-01-01

    Patients and methods: results of repeated examinations of 61 children over a period of 20 years are reported. One of their parents had received radiotherapy for malignant disease (only three had additional chemotherapy). Radiation doses to the gonads ranged from 0.01 to 2 gy. The most frequent indications for radiotherapy were hodgkin's disease (n = 25), seminomas (n = 7), thyroid cancer (n = 3), and malignant melanomas (n = 3) Results: there was a trend to premature birth with 52.5% of the babies born before term. Yet, all had normal birth weight and delivery was unconspicuous. The skeletal maturation was retarded, but development was still in the normal range of german children. There were no chromosome aberrations, normal mental and intellectual development, and no malignancy among these children. A trend to an increased frequency of developmental disturbances and four moderately severe malformations were observed; however, no direct association with radiation treatment could be demonstrated. One child had a balanced translocation (5;17) which it inherited from the unirradiated parent. (orig.) [German] Patienten und Methodik: Es wird ueber die Ergebnisse der ueber einen Zeitraum von 20 Jahren wiederholten Untersuchungen von 61 Kindern berichtet, von denen sich ein Elternteil wegen einer Tumorerkrankung einer alleinigen Strahlentherapie (nur in drei Faellen mit zusaetzlicher Chemotherapie) unterziehen musste. Dabei wurden Gonadendosen von 0,01-2,0 Gy verabfolgt. Die haeufigsten Tumorerkrankungen der 47 Eltern waren Lymphogranulomatose (n = 25), Seminome (n = 7), Schilddruesenkarzinome (n = 3) und Melanome (n = 3). Ergebnisse: Die untersuchten Kinder zeigten eine Neigung zur Fruehgeburtlichkeit (52,5% Geburten vor dem errechneten Geburtstermin) bei regelrechtem Geburtsgewicht und regelrechter Geburtslaenge. Obwohl das Skelettalter zu den drei Untersuchungszeitpunkten gegenueber dem chronologischen Alter zurueckblieb, erfolgte die koerperliche Entwicklung

  10. Zur Kenntnis von Gnetum neglectum Bl

    NARCIS (Netherlands)

    Markgraf, F.

    1960-01-01

    Gnetum neglectum war nicht nur, wie der Name andeutet, bis zu Blumes Zeit übersehen worden, sondern es wurde von Späteren wiederum verkannt, wie ich in Bull. J. B. Buitenzorg 3. Ser. 10 (1930) 474 näher ausgeführt habe. Die echte Art taucht verhältnismässig selten in den Herbarien auf. Sie ist eine

  11. Zur Psychodynamik einer jugendlichen Bulimie-Patientin

    OpenAIRE

    Wittenberger, Annegret

    2005-01-01

    Am Beispiel einer jugendlichen Bulimie-Patientin soll mit Hilfe psychoanalytischer theoriemodelle Sinn und Bedeutung der Symptomatik verstanden und ein Einblick in die Wirkungsweise der analytischen Therapie gegeben werden. Dabei wird die Ursache der bulimischen Erkrankung in einem Misslingen der intrapsychischen Raumgewinnung gesehen und aufgezeigt, wie die Triangulierung über die dreidimensionale analytische Beziehung erworben werden kann. Besondere Berücksichtigung finden die Theor...

  12. Pollutant monitoring in the Elbe river with the aid of the zebra mussel. A classification system - 1990-1997; Schadstoffueberwachung der Elbe mit der Dreikantmuschel. Ein Klassifizierungssystem - 1990-1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krieg, H.J. [Hydrobiologische Untersuchungen und Gutachten - HUuG, Tangstedt (Germany); Gaumert, T. [comps.] [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    1998-04-01

    The pollutant burden of the Elbe river can now be assessed more accurately with the aid of a new classification system based on pollutant accumulation in the soft tissue of the zebra mussel (Dreissena polymorpha), which provided the basis for a 7-stage pollution scale for individual substances. This closes a gap in pollution analysis of the Elbe river and makes statements on pollutant levels more efficient. [Deutsch] Die Schadstoffbelastung der Elbe kann mit Hilfe eines neuen und hier erstmalig vorgestellten Klassifizierungssystems besser als bisher bewertet werden. Die Auswertung angereicherter Schadstoffgehalte im Weichkoerper der in den Elbe-Messstationen gehaelterten Dreikantmuschel Dreissena polymorpha fuehrte zur Entwicklung einer siebenstufigen Belastungs-Skala fuer einzelne Substanzen. Mit diesem Verfahren kann somit ein offener Bereich bei der Bewertung der Schadstoffbelastung der Elbe geschlossen und die Gewaesserueberwachung mit einer hoeheren Aussagekraft betrieben werden. (orig.)

  13. Assembly optimization realized by a die-cast magnesium construction; Montageverbesserungen verwirklicht durch eine Magnesium-Druckguss-Konstruktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tikal, F.; Vollmer, C.; Pippert, J.

    1996-11-01

    Vehicle development today cannot be envisaged without non-contact and slip free distance- and speed-measurement. As it is superior to contact methods in terms of reliability and accuracy, it has gained more and more acceptance in the past few years and now provides measurement results of the utmost precision. This is particularly necessary in the large application range of tyre and vehicle development to ensure high safety levels; moreover, it is required for future vehicle control systems, as they need precise speed information for ABS, ASC, or for navigation methods. In principle, optical acoustic and microwave sensors can be used for these applications. The microwave sensors can be used for these applications. The microwave-Doppler principle provides certain advantages over optical or ultrasound methods as it can be used under any weather conditions and provides a larger vertical operating range and a long lifespan. Datron-Messtechnik, market leader in the field of correlator optical speed sensors, has made use of this measurement principle and with its microwave sensor introduces a new development covering the great demands of speed measurement. (orig.) [Deutsch] Die Pkw-Tuer, ein Bestandteil der Karosserie, ist im Laufe der Automobilgeschichte nicht wesentlich veraendert worden. Jedoch mussten in den letzten Jahren Flankenschutz, Seitenairbag und andere neue Bauteile in die Tuer integriert werden. Diese Elemente der passiven Sicherheit sind vom Verbraucher gewuenschte Schutzmassnahmen. Mit dem gehobenen Sicherheitsimage bemuehen sich die Produzenten, den potentiellen Kaeufer zum Kauf ihres Produktes zu bewegen. Am Institut fuer Produktionstechnik und Logistik (IPL) der Universitaet Gesamthochschule Kassel (GhK) wurde eine Pkw-Tuer, basierend auf einem Magnesium-Druckgussrahmen, entwickelt. Zur Orientierung und Studienzwecken ist ein Holzmodell erstellt worden. Mit dem praxisnahen Modell konnte die Montage und der Einbau in das Automobil getestet werden. Das

  14. Untersuchungen zur Rolle der Proteintyrosinphosphatase PTPα im Mammakarzinomsystem

    OpenAIRE

    Treder, Martin

    2008-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es die Rolle der PTPα im Mammakarzinomsystem zu untersuchen, da eine mögliche Beteiligung dieser Phosphatase an der Förderung der neoplastischen Transformation oder der Fortschreitung der Brusttumoren nicht beschrieben wurde. In einem molekulardiagnostischen Teil konnte mittels cDNA-Arrays eine klare hoch-regulierte Expression der PTPα in primären Brusttumoren und in Brustkrebszellinien gezeigt werden. Eine starke Expressionskorrelation zwischen PTPα und c-src...

  15. Eigenversorgung mit Solarstrom: Ein Treiber der Energiewende?

    OpenAIRE

    May, Nils; Neuhoff, Karsten

    2016-01-01

    Der Anteil der Solarenergie an der Stromversorgung in Deutschland hat sich rasant entwickelt, von weniger als einem Prozent in 2008 auf 5,7% in 2014 (AG Energiebilanzen, 2015). Die große Kostendegression in dem Zeitraum zog starke Vergütungssatzsenkungen nach sich (Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme, 2015). Seit circa 2012 liegt diese Vergütung unter dem Strombezugspreis von Haushalten (die sogenannte "Netzparität") (Weniger et al., 2014). Dieses hat zur Folge, dass Haushalte mit P...

  16. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  17. Development of a test system for the determination of biodegradability in surface waters; Entwicklung eines Testsystems fuer die Pruefung des biologischen Abbaus in Oberflaechengewaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kalsch, W.; Knacker, T.; Robertz, M.; Schallnass, H.J.

    1997-04-01

    The study presented here describes the development of a laboratory test system for the determination of aerobic biodegradability of substances at low concentrations in surface water. It was aimed to prepare a draft guideline for a biodegradation simulation test according to OECD format. The experimental approach was based on a literature study conducted within the frame of this project. Further useful information on the possible test design was derived from the German BBA guideline 5-1. Natural water and sediments were collected. Radiolabelled Lindane or 4-Nitrophenol was added. The test vessels (reactors) were aerated and incubated under controlled conditions for up to 92 days. The results showed biological stability of the sediment/water systems even without addition of nutrients and adherence to non-reducing conditions. Mineralisation of 4-Nitrophenol was influenced by the sediment type, the method of aeration and temperature. Factors affecting the mineralisation of Lindane were the method of application and again, the sediment type and temperature. Considerable amounts of the radioactivity were bound to the sediment and were to a large extent unextractable. The potential of a reactor to mineralise a test substance could not be correlated with the biological parameters measured. (orig.) [Deutsch] Die vorliegende Studie beschreibt die Entwicklung eines Labortestverfahrens zur Pruefung des aeroben Abbaus niedrig konzentrierter Stoffe in Oberflaechengewaessern. Dabei war es ein Ziel, das Verfahren so weit abzusichern, dass ein Entwurf fuer eine Pruefrichtlinie als Simulationstest im Format der OECD-Richtlinien abgefasst werden konnte. Grundlage fuer die Konzeption war eine zuvoerderst durchgefuehrte Literaturstudie. Hinweise auf ein moegliches Testdesign ergaben sich auch aus der BBA-Richtlinie 5-1. Wasser und Sediment wurden der Natur entnommen und nach Zugabe der radioaktiven Pruefsubstanz Lindan oder 4-Nitrophenol in einem beluefteten Gefaess unter

  18. Macht Schule noch Bildung? Kritik eines funktionalen Bildungsbegriffs

    OpenAIRE

    Weißgerber, Sebastian

    2015-01-01

    In dem Essay geht es um die Kritik funktionalistischer Bildungstheorien, wie derer von Talcott Parsons oder Robert Dreeben. Ersterer sah als Strukturfunktionalist im System Bildung die Schule als eine die Gesellschaft erhaltende und reproduzierende Institution, da sie Schüler hin zu den gewünschten gesellschaftlichen Standards sozialisiert und heranbildet (vgl. Parsons 1968). Auch Robert Dreeben nimmt in seinen Studien eine ähnliche Stellung ein und fokussiert, welche gesellschaftlichen Stand...

  19. Auf dem Weg zum Web 3.0: Taxonomien und Ontologien für die medizinische Ausbildung - eine systematische Literaturrecherche [Towards Web 3.0: Taxonomies and ontologies for medical education - a systematic review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Blaum, Wolf E.

    2013-02-01

    Curriculumsentwicklung und –kartierung als auch zur Orientierung innerhalb der seit Jahren zunehmenden Fülle von Lernressourcen in der medizinischen Ausbildung stellt das semantische Web („Web 3.0“ ein niedrigschwelliges, effektives Hilfsmittel dar, das es ermöglicht, inhaltlich verwandte Elemente über Systemgrenzen hinweg zu identifizieren. Voraussetzung dafür ist der Einsatz eines geeigneten strukturierten Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten, um die bisher notwendige manuelle Verknüpfung durch eine automatisch erzeugte, inhaltsbasierte bzw. semantische Verknüpfung zu ersetzen. Ziel dieser Arbeit ist es, existierende Taxonomien und Ontologien zur Annotation medizinischer Lernressourcen und -inhalte zusammenzustellen und anhand ausgewählter Kriterien zu vergleichen sowie auf ihre Eignung zum Einsatz im eingangs beschriebenen Kontext zu überprüfen.Methoden: Anhand einer systematischen Literaturrecherche wurden existierende Taxonomien und Ontologien zur Beschreibung medizinischer Lernressourcen identifiziert. Für jedes so identifizierte strukturierte Vokabular wurden mittels Websuche und/oder Kontakt zu den Herausgebern Thema, Struktur, Sprache, Umfang, Wartung und Technik der Taxonomie/Ontologie ermittelt und deren Eignung für den Einsatz im semantischen Web überprüft.Ergebnisse: In 20 identifizierten Publikationen wurden 14 strukturierte Vokabulare identifiziert, die sich in Sprache, Umfang, Aktualität und Wartung zum Teil sehr stark unterschieden. Keines der identifizierten Vokabulare erfüllte die erforderlichen Kriterien zur inhaltlichen Beschreibung medizinischer Ausbildungsinhalte und Lernressourcen im deutschsprachigen Raum.Diskussion: Auf dem Weg zum Web 3.0 stellen Auswahl und Einsatz eines geeigneten, deutschsprachigen Vokabulars zur maschinenlesbaren, inhaltlichen Beschreibung von Objekten ein relevantes Problem dar. Mögliche Lösungsansätze umfassen die Neuentwicklung, die Übersetzung und/ oder die Kombination

  20. Evaluation von Bildungsportalen – Empirische Untersuchungen zur Nutzung des Deutschen Bildungsservers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elke Brenstein

    2017-08-01

    Full Text Available Die Produktion von Wissen wird immer schneller, und die technischen Möglichkeiten der IKT, Informationen zu vervielfältigen, zu verbreiten und zugänglich zu machen, wachsen ständig. Informationsflut und Wissensexplosion erfordern deshalb einen intelligenten und verantwortungsvollen Umgang mit komplexen und vielfältig vernetzten Wissensinhalten. Der Deutsche Bildungsserver und das Schulweb sind zwei stark frequentierte Internetportale, welche inhaltlich hochwertige und wissenschaftlich strukturierte Informationen zum Thema Bildung anbieten. Obwohl sich die Angebote einer ständig wachsenden Nutzung erfreuen, ist es für die inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklung der Angebotspalette wichtig zu wissen, wer die Nutzer sind und wie die Informationen von unterschiedlichen Nutzergruppen angenommen und bewertet werden. Diese Fragestellungen wurden mit quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden untersucht. Im Folgenden werden exemplarische Ergebnisse von Online-Befragungen und Fokusgruppenuntersuchungen zu inhaltlichen, strukturellen und graphischen Aspekten der Gebrauchstauglichkeit (Usability dargestellt. Darüber hinaus werden die Teilergebnisse einer Detailauswertung von Logfiledaten eines Jahres präsentiert. Aus den Ergebnissen werden Empfehlungen zur nutzergruppenspezifischen Optimierung der Angebote abgeleitet.

  1. Neues Verfahren zur Methanol- und Ammoniak-Synthese. Der Gas/Feststoff/Feststoff-Rieselströmungsreaktor - ein neuer Reaktortyp zur Führung chemischer Gleichgewichtsprozesse

    NARCIS (Netherlands)

    Westerterp, K.R.; Kuczynski, Michal

    1986-01-01

    New process for the production of methanol and ammonia. The gas/solids/solids thrickle flow reactor - a new kind of reactor for chemical equilibrium processes. A new process for the production of ammonia or methanol has been developed in the high pressure laboratory of Twente Technical University.

  2. A method for efficient evaluation of measures for climate optimization of air traffic; Eine Methode zur effizienten Bewertung vo Massnahmen zur Klimaoptimierung des Luftverkehrs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dahlmann, Katrin

    2012-11-01

    For calculating the climate impact of aviation it is important to consider the effect of so-called non-CO{sub 2} emissions beside the climate effect of carbon dioxide emissions. As the impact of these non-CO{sub 2} emissions strongly depends on the location of the emission, the climate impact is no longer proportional to the total amount of emissions. Therefore it is necessary to use an efficient model which considers the impact of different climate agents as well as their geographically variable impact for calculating the climate impact of aviation emissions. Such a model (AirClim) was expanded to consider primary mode ozone and contrail-cirrus as well as uncertainties in the evaluation of different measures by using a Monte-Carlo simulation. Afterward the mitigation gain of changing flight altitude and speed of nowadays aircrafts was evaluated. This shows that it would be possible to reduce the climate impact by more than 60% by optimizing the flight altitude and speed, leading to an increase in direct operating costs by 32%. A one percentage increase in direct operating cost can results in a 12% reduction in climate impact. (orig.)

  3. Definition and allocation of roles for integrating end-consumers into a smart energy world; Ein Rollenmodell zur Einbindung der Endkunden in eine smarte Energiewelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hillemacher, Lutz; Bertsch, Valentin; Jochem, Patrick; Fichtner, Wolf [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Karlsruhe (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft; Hufendiek, Kai [EnBW Energie Baden-Wuerttemberg AG, Karlsruhe (Germany); Wiechmann, Holger; Gratenau, Jan [EnBW Vertrieb GmbH, Stuttgart (Germany)

    2013-09-15

    The successful expansion of renewable energies requires a phase of change in the energy supply system. On the one hand solutions have to be found to ensure the system dependability in spite of the high volatility of the feeding-in from renewable sources. On the other hand the differences between feeding-in and demand, which also occurs on the regional level evermore, have to be equalized on the regional level, too. For this purpose, it is necessary to develop new control and modified market mechanisms. The role definition of the involved actors gets an increasing relevance because of the politically predetermined unbundling. However, only a slight attention was paid to the role of the final consumers in the past. For a successful rebuilding of the energy supply system it is nevertheless important to involve the consumers in this process. It could be demonstrated within the research project ''MeRegio'', that the integration of the consumers into an incentive based demand side management can tap significant potentials to equalize differences between feeding-in and demand. Therefore, the focusing on the final consumers can have an important contribution to rebuild the energy supply system.

  4. Nachhaltige Entwicklung: Konfligierende Auslegungen am Beispiel der Offshore-Windenergie. Eine sozialpsychologische Perspektive zur Beschreibung und Erklärung eines Leitbildes

    OpenAIRE

    Ladineo, Marcus

    2006-01-01

    The report 'Our Common Future' (1987) defines Sustainable Development as 'development that meets the needs of the present without compromising the ability of future generations to meet their own needs' (WCED). But regarding diverging backgrounds of value orientations, interests, ego involvements, and the inherent fuzziness of the notion of Sustainable Development it is to be expected that stakeholders have their own ideas of Sustainability or at least weight the aspects of sustainability diff...

  5. Studien zur Unterdrückung von Untergrundprozessen in Zerfällen des supersymmetrischen Top-Squark in ein Top-Quark und ein Neutralino

    CERN Document Server

    Börner, Daniela; Fleischmann, Sebastian

    In this bachelor thesis techniques to suppress the background in the search for the decay of a top quark superpartner into a top quark and a neutralino are analysed. For the search for supersymmetry at the ATLAS experiment at the LHC it is important to suppress the background of these decays. This is possible, if differences between the decay of the top quark superpartner and the background processes are found. In an analysis with Monte-Carlo simulated data, differences in the following distributions were found: The transverse $t\\bar t$-momentum, the perpendicular component of the missing transverse momentum with respect to the leptonic top quark and the angles $\\Delta\\varphi$, as well as $\\cos\\theta$ between the top quarks. In addition, efficiency and purity for cuts on these observables were analysed. The best way to differentiate between signal and background was found to be by cuts on the transverse momentum of the $t\\bar t$-system and the perpendicular component of the missing transverse momentum.

  6. Entwurf und Implementierung eines generischen Mechanismus zur dynamischen Einbettung multimedialer Daten in VRML-Szenen auf der Basis eines objektrelationalen DBMS

    OpenAIRE

    Müller, U.; Leissler, M.; Hemmje, M.

    1998-01-01

    This document describes the design and implementation of a concept which allows to integrate external (multimedia) data into a VRML scene using a server side include mechanism. The dynamic VRML scenes are managed by an object-relational DBMS (Informix Dynamic Server) and can be manipulated through the VRML DataBlade module which has been developed at GMD-IPSI. The implementation represents an extension to this DataBlade. Besides the integration of data, a so called template mechanism has been...

  7. Verfahren zur Herstellung einer permanenten Entformungsschicht durch Plasmapolymerisation auf der Oberflaeche eines Formteilwerkzeugs, ein nach dem Verfahren herstellbares Formteilwerkzeug und dessen Verwendung

    OpenAIRE

    Wochnowski, H.; Klyszcz-Nasko, H.; Baalmann, A.; Vissing, K.

    2004-01-01

    WO 200205972 A UPAB: 20020613 NOVELTY - By temporal variation of polymerization conditions, a release layer with property gradient is produced. DETAILED DESCRIPTION - An INDEPENDENT CLAIM is included for the corresponding mold with permanent layer of parting agent. USE - To make a permanent mold release layer with property gradient. The mold is used to produce plastic objects, e.g. from polyurethane or polyurethane foam (claimed applications). ADVANTAGE - A low-energy, actively-separating sur...

  8. Laser-Doppler-Velocimetry on the basis of frequency selective absorption: set-up and test of a Doppler Gloval Velocimeter; Laser-Doppler-Velocimetry auf der Basis frequenzselektiver Absorption: Aufbau und Einsatz eines Doppler Global Velocimeters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehle, I.

    1999-11-01

    A Doppler Global Velocimeter was set up in the frame of a PhD thesis. This velocimeter is optimized to carry out high accuracy, three component, time averaged planar velocity measurements. The anemometer was successfully applied to wind tunnel and test rig flows, and the measurement accuracy was investigated. A volumetric data-set of the flow field inside an industrial combustion chamber was measured. This data field contained about 400.000 vectors. DGV measurements in the intake of a jet engine model were carried out applying a fibre bundle boroskope. The flow structure of the wake of a car model in a wind tunnel was investigated. The measurement accuracy of the DGV-System is {+-}0.5 m/s when operated under ideal conditions. This study can serve as a basis to evaluate the use of DGV for aerodynamic development experiments. (orig.) [German] Im Rahmen der Dissertation wurde ein auf hohe Messgenauigkeit optimiertes DGV-Geraet fuer zeitlich gemittelte Drei-Komponenten-Geschwindigkeitsmessungen entwickelt und gebaut, an Laborstroemungen, an Teststaenden und an Windkanaelen erfolgreich eingesetzt und das Potential der Messtechnik, insbesondere im Hinblick auf Messgenauigkeit, untersucht. Im Fall einer industriellen Brennkammer konnte ein Volumen-Datensatz des Stroemungsfeldes erstellt werden, dessen Umfang bei ca. 400.000 Vektoren lag. Es wurden DGV-Messungen mittels eines flexiblen Endoskops auf Basis eines Faserbuendels durchgefuehrt und damit die Stroemung in einem Flugzeugeinlauf vermessen. Es wurden DGV-Messungen im Nachlauf eines PKW-Modells in einem Windkanal durchgefuehrt. Die Messgenauigkeit des erstellten DGV-Systems betraegt unter Idealbedingungen {+-}0,5 m/s. Durch die Arbeit wurde eine Basis zur Beurteilung des Nutzens der DGV-Technik fuer aerodynamische Entwicklungsarbeiten geschaffen. (orig.)

  9. Neue Medien unter der Organisationsperspektive. Eine empirische Untersuchung in der Weiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Richard Stang

    2017-08-01

    Full Text Available Gesellschaftliche Modernisierungsprozesse haben zu immensen Veränderungsprozessen auf allen Ebenen gesellschaftlichen Lebens geführt. Wirtschaft, Politik, Bildungswesen etc. sind als Gesamtsysteme davon betroffen, genauso wie die Institutionen und Organisationen, die in deren Rahmen agieren. Stehr (2000, S. 17 spricht davon, dass wir uns in einem „Übergangsstadium zwischen zwei Gesellschaftsformationen“ befinden und meint damit den Übergang von der „Industriegesellschaft“ zur „Wissensgesellschaft“, in der Wissen konstitutiv für die Gesellschaftsformation ist. Mit dem Bedeutungszuwachs der Ressource „Wissen“ gehen Prozesse der voranschreitenden gesellschaftlichen Ausdifferenzierung einher. So unterschiedlich die sozialwissenschaftlichen Analysen der Gesellschaftsformation und die daraus gefolgerten theoretischen Konstrukte auch sein mögen (vgl. u.a. Beck 1986, Castells 2001, Gross 1994, Schulze 1993, wird doch in einem besonderen Maße die Entwicklung von Technik, besonders der Informations- und Kommunikationstechniken (im Folgenden: Neuen Medien, als ein wichtiger Motor der gesellschaftlichen Veränderungsprozesse gesehen. Besonders Castells (2001 hat die gesellschaftliche, kulturelle und ökonomische Bedeutung der Neuen Medien in seiner Studie über die Netzwerkgesellschaft eindrucksvoll herausgearbeitet.

  10. Ursula Athenstaedt, Dorothee Alfermann: Geschlechterrollen und ihre Folgen. Eine sozialpsychologische Betrachtung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2013-05-01

    Full Text Available Ursula Athenstaedt und Dorothee Alfermann knüpfen in ihrem Lehrbuch zur sozialpsychologischen Geschlechterforschung an das Konzept der Geschlechterrollen an, das von den Soziologen Parsons und Bales in den 1950er Jahren in den USA entwickelt wurde. Unbeeindruckt von der seitdem in der Geschlechterforschung formulierten Kritik am Rollenbegriff liefern sie in sechs Kapiteln einen sorgfältig recherchierten Überblick über den Forschungsstand. Der affirmative Duktus gegenüber empirisch belegten Geschlechterunterschieden wirkt auch angesichts der Prominenz sozialkonstruktivistischer Ansätze in der Geschlechterforschung befremdlich. Umso erfrischender ist das Schlusskapitel, in dem die Autorinnen Empfehlungen für eine geschlechtergerechte psychologische Forschung aussprechen.In their textbook on socio-psychological gender studies, Ursula Athenstaedt and Dorothee Alfermann draw on the concept of gender roles, which was developed by the sociologists Parsons and Bales in the 1950s in the USA. Indifferent towards the criticism of the concept of roles that has been formulated in gender studies since then, they offer a carefully researched overview on the current state of research. The affirmative style towards empirically proven gender differences seems rather strange considering the prominence of socio-constructivist approaches in gender studies. The conclusion, in which the authors state recommendations for gender-fair psychological research, is all the more refreshing.

  11. eLEARNING - EINE CHANCE FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ileana Hamburg

    2005-12-01

    Full Text Available eLearning wird durch seine Flexibilität und Zugänglichkeit als bedeutendes Instrument für die Implementierung lebenslangen Lernens (LLL angesehen. Es kann für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU einen Katalysator des Wandels sein und bietet damit die Chance zur Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Darüber hinaus kann eLearning dazu dienen, die Integration von KMU in den europäischen Markt zu fördern. Bis jetzt wird eLearning im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung jedoch nahezu ausschließlich in Großunternehmen genutzt, während es in KMU allenfalls eine marginale Rolle spielt. Im ersten Kapitel dieses Artikels wird auf den Perspektivenwechsel in der beruflichen Aus- und Weiterbildung eingegangen. Im Anschluss daran werden die zentralen Elemente von eLearning vorgestellt (Kap. 2. Die mit eLearning verbundenen Chancen und Herausforderungen für KMU diskutiert (Kap. 3. Abschließend wird auf Erfahrungen mit eLearning in der Praxis am Beispiel von drei EU-finanzierten Projekten eingegangen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem laufenden Projekt ARIEL -Analysing and Reporting the Implementation of Electronic Learning in Europe -, das vom Institut Arbeit und Technik, Gelsenkirchen, (IAT koordiniert wird.

  12. Business management agreements - a useful cooperative deal; Betriebsfuehrungsvertraege - eine nutzbringende Kooperation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thiem, N.; Masur, S. [ESAG Energieversorgung Sachsen Ost AG, Dresden (Germany)

    1998-05-01

    The fact that the regional electric utilities in eastern Germany that had emerged from the former collective combines of the GDR had to shed off the municipal electric utilities presented the latter with big challenges, all the more as the then independent municipal utilities just had begun to establish effective supply and service structures in line with the regulatory regime of the German energy industry. In order to minimize costs involved in this process not only on the part of the municipal utilities, but also for the regional utilities, the approach taken by the ESAG utility in Saxonia since 1992 is to conclude business management agreements for resource sharing and cooperative customer service organization. The article explains management and technical advantages and aspects and mentions the developing confidential relationship of the partners to the agreement as a factor that may turn out to be of advantage in the competitive market. (orig./CB) [Deutsch] Die Ausgliederung von Stadtwerken aus den Versorgungsgebieten der aus den frueheren Energiekombinaten hervorgegangenen Regional-Energieversorgungsunternehmen (RVU) hat diese zweifellos vor grosse Herausforderungen gestellt, insbesondere wenn man ihren gerade begonnenen Aufbauprozess zur Entwicklung effektiver Versorgungsstrukturen beruecksichtigt. Um die mit der Ausgliederung von Stadtwerken notwendigerweise zusaetzlichen Kosten fuer Kunden sowohl der RVU als auch der Stadtwerke zu minimieren, hat man bei der ESAG seit 1992 den Weg des Abschlusses von Betriebsfuehrungsvertraegen beschritten. Damit konnten Kosten auf beiden Seiten gesenkt werden. Dieser Schritt hat auch zwischen den Partnern ein Vertrauensverhaeltnis entstehen lassen. (orig./RHM)

  13. Preisgestaltung von eBook-Angeboten für Bibliotheken: Die Perspektive eines Publikumsverlags