WorldWideScience

Sample records for bericht im auftrage

  1. Results of the evaluation of environmental medical documentation and progress sheets in Schleswig-Holstein from 1995 to 1999. A report on behalf of the Environmental Committee of the Schleswig-Holstein Association of Health Service Physicians; Ergebnisse der Auswertung umweltmedizinischer Dokumentations- und Verlaufsboegen in Schleswig-Holstein von 1995 - 1999. Ein Bericht im Auftrage des Umweltausschusses der Kassenaerztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wassermann, O.; Bauer, A.; Alsen-Hinrichs, C.

    2001-07-01

    documented it was possible to completely stop the exposure. 65% of these patients are reported to have experienced an alleviation of all their symptoms and 30% to have experienced alleviation of some of their symptoms. [German] Es wurde eine Dokumentation umweltmedizinischer Faelle aus den Jahren 1995-1999 in Schleswig-Holstein vorgenommen. Die Dokumentation umfasst standardisierte umweltmedizinische Fall- und Verlaufsdokumentationen. Es wurden 916 Dokumentationsboegen in die Auswertung aufgenommen. Zusaetzlich wurden 508 umweltmedizinische Verlaufsboegen in die Auswertung einbezogen. Bei 36% der Faelle wurde der Zusammenhang zwischen Schadstoffbelastung und Symptomatik aufgrund vorliegender Schadstoffmesswerte und/oder Verlaufsinformationen als 'wahrscheinlich' charakterisiert. Bei 27% der Patienten wurde aufgrund der Anamnese der deutliche Verdacht auf eine umweltmedizinische Genese der gesundheitlichen Beschwerden erhoben. Bei 13% der dokumentierten Faelle war dieser Zusammenhang unsicher. Bei 15% der dokumentierten Faelle lag eine Allergie und/oder Ueberempfindlichkeit gegenueber umweltmedizinisch relevanten Expositionsfaktoren vor. Bei 10% der Faelle wurde im Verlauf der aerztlichen Untersuchungen eine andere Erkrankung als Ursache der Beschwerden diagnostiziert bzw. ergab die umweltmedizinische Abklaerung keine Anhaltspunkte fuer relevante Schadstoffexpositionen. Es wurden Alter, Geschlecht, Symptomatik, vermutete und nachgewiesene Expositionsfaktoren sowie Verlaeufe nach Sanierungsmassnahmen/Expositionsstopp dokumentiert und insgesamt sowie in Abhaengigkeit von der Art der Exposition ausgewertet. Biozide (32%), Schimmelpilze (27%), Amalgam (22%), Loesemittel (21%) und Formaldehyd (16%) wurden am haeufigsten als umweltmedizinisch relevante Expositionsfaktoren dokumentiert. Bei 52% der 508 Patienten, deren Krankheitsverlauf dokumentiert wurde, wurde die umweltmedizinische Diagnose durch den Verlauf insgesamt und bei 23% zum Teil bestaetigt. Bei 273 (54%) der

  2. Results of the evaluation of environmental medical documentation and progress sheets in Schleswig-Holstein from 1995 to 1999. A report on behalf of the Environmental Committee of the Schleswig-Holstein Association of Health Service Physicians; Ergebnisse der Auswertung umweltmedizinischer Dokumentations- und Verlaufsboegen in Schleswig-Holstein von 1995 - 1999. Ein Bericht im Auftrage des Umweltausschusses der Kassenaerztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wassermann, O.; Bauer, A.; Alsen-Hinrichs, C.

    2001-07-01

    documented it was possible to completely stop the exposure. 65% of these patients are reported to have experienced an alleviation of all their symptoms and 30% to have experienced alleviation of some of their symptoms. [German] Es wurde eine Dokumentation umweltmedizinischer Faelle aus den Jahren 1995-1999 in Schleswig-Holstein vorgenommen. Die Dokumentation umfasst standardisierte umweltmedizinische Fall- und Verlaufsdokumentationen. Es wurden 916 Dokumentationsboegen in die Auswertung aufgenommen. Zusaetzlich wurden 508 umweltmedizinische Verlaufsboegen in die Auswertung einbezogen. Bei 36% der Faelle wurde der Zusammenhang zwischen Schadstoffbelastung und Symptomatik aufgrund vorliegender Schadstoffmesswerte und/oder Verlaufsinformationen als 'wahrscheinlich' charakterisiert. Bei 27% der Patienten wurde aufgrund der Anamnese der deutliche Verdacht auf eine umweltmedizinische Genese der gesundheitlichen Beschwerden erhoben. Bei 13% der dokumentierten Faelle war dieser Zusammenhang unsicher. Bei 15% der dokumentierten Faelle lag eine Allergie und/oder Ueberempfindlichkeit gegenueber umweltmedizinisch relevanten Expositionsfaktoren vor. Bei 10% der Faelle wurde im Verlauf der aerztlichen Untersuchungen eine andere Erkrankung als Ursache der Beschwerden diagnostiziert bzw. ergab die umweltmedizinische Abklaerung keine Anhaltspunkte fuer relevante Schadstoffexpositionen. Es wurden Alter, Geschlecht, Symptomatik, vermutete und nachgewiesene Expositionsfaktoren sowie Verlaeufe nach Sanierungsmassnahmen/Expositionsstopp dokumentiert und insgesamt sowie in Abhaengigkeit von der Art der Exposition ausgewertet. Biozide (32%), Schimmelpilze (27%), Amalgam (22%), Loesemittel (21%) und Formaldehyd (16%) wurden am haeufigsten als umweltmedizinisch relevante Expositionsfaktoren dokumentiert. Bei 52% der 508 Patienten, deren Krankheitsverlauf dokumentiert wurde, wurde die umweltmedizinische Diagnose durch den Verlauf insgesamt und bei 23% zum Teil bestaetigt. Bei 273 (54%) der

  3. [Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen] / Dennis Hortmuth

    Index Scriptorium Estoniae

    Hortmuth, Dennis

    2011-01-01

    Arvustus: Hans-Günter Griep. Das Bürgerhaus der Baltischen Städte. Hrsg. H. Peuss im Auftrag der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen. (Husum : Husum Druck- und Verlagsgesellschaft, 2009). Kodanikumajade tüüpidest ja arengust Riias ja Tallinnas

  4. Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Auftrag der Bundesregierung (Migrationsbericht 2008)

    OpenAIRE

    2010-01-01

    "Der Bericht gibt einen Überblick über das Migrationsgeschehen in Deutschland und Europa. Neben einer detaillierten Darstellung der verschiedenen Migrationsarten, geht der Bericht auf die Abwanderung von Deutschen und Ausländern ein und informiert über die Struktur der ausländischen Bevölkerung sowie der Bevölkerung mit Migrationshintergrund. Zudem wird in einem gesonderten Zusatzkapitel erstmals das Thema Migration und Entwicklung behandelt." (Autorenreferat)

  5. Gutachten zum Investitionsverhalten der Strom- und Gasnetzbetreiber im Rahmen des Evaluierungsberichts nach § 33 Abs. 1 ARegV. Endbericht: Projekt im Auftrag der Bundesnetzagentur

    OpenAIRE

    Pavel, Ferdinand; Cullmann, Astrid; Girard, Yann; Nieswand, Maria; Dehnen, Nicola

    2014-01-01

    [Einleitung] Seit Anfang 2009 unterliegt die leitungsgebundene Energieversorgung in Deutschland der Anreizregulierung, durch die ein effizienter Betrieb von Strom- und Gasnetzen sichergestellt werden soll. Unklar ist allerdings, inwieweit die Anreizregulierung auch die richtigen Rahmenbedingungen für Investitionen in Ersatz und Ausbau der Netze setzt. Vor diesem Hintergrund wird in dem vorliegenden Bericht das Investitionsverhalten der Netzbetreiber untersucht. Zentrale Fragestellungen dieser...

  6. Integrationsmonitoring - State of the Art in internationaler Perspektive : Studie im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Nürnberg (überarb. Fassung v. 23. Febr. 2006)

    OpenAIRE

    Siegert, Manuel

    2006-01-01

    Die Expertise ist als deskriptiver 'state-of-the-art'-Report angelegt. Sie bietet einen Überblick über wesentliche Datenquellen zur Integration von Zuwanderern, über Projekte zur Datenvereinheitlichung auf europäischer Ebene, über Studien zur Entwicklung von Integrationsindikatoren und zu bereits existierenden Monitoringsystemen (verstanden als regelmäßig vorgelegte Berichte zum Integrationsstand von Migranten auf empirischer Basis). Als geographische Einheit steht dabei Deutschland im Vorder...

  7. Arbeitspferde im biologisch-dynamischen Gemüsebau. Zusammenfassung des Berichtes 2004

    OpenAIRE

    Strüber, Klaus

    2005-01-01

    Das Projekt aus 2003 (SP 29) wurde in 2004 fortgesetzt. Die Flächen wurden vergrößert, dementsprechend stiegen die Einsatzstunden an und neue Geräte wurden getestet. Auf einem größeren Betrieb in Norwegen wurden Vergleichsdaten unter anderen Bedingungen erhoben. Im Rechts/Links Versuch zu Bodenverdichtung wurden signifikante Unterschiede im Boden (pH-Wert, Verdichtung) und der Pflanze (Chemie, Physik, Bildekräfte) zu Gunsten des Pferdes ermittelt. Pferde erzielten gute Leistungen i...

  8. Entwicklung von Benchmarks für die Umweltleistung innerhalb der Maschinenbaubranche - Eine Benchmarkingstudie im Auftrag der SIEMENS AG

    OpenAIRE

    Becker, Simon; Kornek, Sascha; Kreutzfeldt, Claudia; Opitz, Sebastian; Richter, Lars; Ulmschneider, Maik; Werner, Anja

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit hat das Ziel, ökologische Benchmarks zur Bestimmung der Umweltleistung am Fallbeispiel der SIEMENS AG zu entwickeln. Anhand generierter Indikatoren ist die Umweltleistung im Rahmen eines Öko-Benchmarking nicht nur darstellbar, sondern auch verbesserbar. Das Instrument Benchmarking wird daher einleitend theoretisch beleuchtet und von anderen Instrumenten wie Ranking oder Rating abgegrenzt. Grundsätze für die erfolgreiche Durchführung eines Öko-Benchmarking werden erörter...

  9. Die globale Unternehmensstrategie der BASF und ihre Einflußfaktoren: Eine Untersuchung im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung

    OpenAIRE

    Koubek, Norbert; Kunze, Christian

    2000-01-01

    Im BASF-Konzern sind in den letzten Jahren erhebliche Veränderungen feststellbar, die einerseits auf Absatz- und Konkurrenzfaktoren zurückzuführen sind und andererseits die Umsetzung einer bestimmten Strategie erkennen lassen. Als internationale und nationale Einflußfaktoren zeigen sich folgende Elemente: Ende der 90er Jahre ist der Auslands- und Inlandsumsatz der Chemischen Industrie in Deutschland mit jeweils rund 100 Mrd. DM annähernd gleich hoch, wobei der Exportanteil in das europäische ...

  10. Harnessing water power in the larger Hannover area. Study commissioned by the local administration union larger Hannover area; Nutzung der Wasserkraft im Grossraum Hannover. Eine Studie im Auftrag des Zweckverbandes Grossraum Hannover

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sahling, U. [comp.

    1992-12-31

    Within the framework of an inventory of possible sites for hydroelectric power plants in the larger Hannover area, 60 sites in the rural district of Hannover were more closely investigated. 57 of these were former water mills and 3 were hydraulic structures that have nothing to do with former water mills. 29 water mills are to be considered as dismantled in hydraulic engineering terms, 8 are in operation, and 20 are decommissioned. Furthermore, 2 weirs and 1 barrage were included in the investigation.- In the area of the city of Hannover, there are four more sites of hydroelectric power plants, of which one is dismantled, two are decommissioned and one is in operation.- In order to complement the inventory, object expertises of different depths were prepared for eight selected sites. They permit a qualified assessment of the chances of reactivation of each site, taking the respective specific conditions into account. At the same time, they represent a first step towards detailed advice for a prospective operator (orig.). [Deutsch] Im Rahmen der Studie zur Bestandserhebung von moeglichen Standorten fuer Wasserkraftanlagen im Grossraum Hannover wurden 60 Standorte im Landkreis Hannover naeher untersucht. Es handelt sich um 57 ehemalige Wassermuehlen und 3 wasserbauliche Anlagen, die nichts mit ehemaligen Wassermuehlen zu tun haben. 29 Wassermuehlen sind im wasserbaulichen Sinn als beseitigt anzusehen, 8 sind in Betrieb, 20 liegen still. Darueberhinaus wurden 2 Wehre und 1 Stauanlage in die Untersuchungen einbezogen. Im Gebiet der Stadt Hannover befinden sich 4 weitere Wassrkraftstandorte, von denen einer als beseitigt anzusehen ist, zwei stilliegen und einer in Betrieb ist. Ergaenzend zu der Bestandserhebung wurden fuer acht ausgewaehlte Standorte Objektgutachten unterschiedlicher Bearbeitungstiefe erstellt. Sie ermoeglichen eine qualifizierte Beurteilung der Reaktivierungschancen unter Beruecksichtigung der jeweiligen standortspezifischen Besonderheiten

  11. Cancer incidence in children after the Chernobyl reactor accident. Report prepared within the framework of the radiobiological environmental monitoring programme in Bavaria; Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl. Bericht im Rahmen des Strahlenbiologischen Umweltmonitorings Bayern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irl, C.; Schoetzau, A.; Santen, F. von; Grosche, B.

    1996-04-01

    The impact of the radiological contamination in Bavaria after the Chernobyl accident on childhood cancer was evaluated. According to caesium 137 in soil samples, Bavaria was subdivided in four regions with different contamination levels. The malignancies selected for analysis were: Leukaemia and non-Hodgkin lymphoma, tumors orginating in the embryonic period, tumors of the central nervous system and thyroid cancer. The temporal changes in the incidence of the selected tumors in the four regions were compared with the temporal changes in the rest of the Federal Republic of Germany (old laender). In addition, it was investigated, whether the tumor incidence after the Chernobyl accident showed a trend in connection with the degree of contamination. The results of the study neither show significant differences in the tumor incidence of regions with different contamination levels, nor are they indicative of a trend in the incidence in relation with contamination. Consequently, this study provides no evidence that the Chernobyl accident caused an increase in childhood cancer. Considering the latency periods of malignant diseases, however, a final evaluation is not yet possible. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Bericht untersucht die Frage einer nach dem Reaktorunfall in Tschernobyl erhoehten Inzidenz boesartiger Neubildungen bei Kindern in Bayern, demjenigen unter den alten Bundeslaendern, das durch den Unfall am staerksten kontaminiert wurde. Von den boesartigen Neubildungen wurden solche ausgewaehlt, bei denen ionisierende Strahlung als ein aetiologisch relevanter Faktor in Frage kommt. Im einzelnen handelt es sich um die Gruppe der Leukaemien und Non-Hodgkin-Lymphome, Tumoren mit Ursprung in der Embryonalzeit (maligne Keimzelltumoren, Nephroblastom, Neuroblastom, Retinoblastom), Tumoren des Zentrahnervensystems und Schilddruesenkarzinome. Die Analyse besteht einerseits in einem Vergleich zwischen unterschiedlich hohen exponierten Bevoelkerungsgruppen Bayerns mit der

  12. Radiation protection research projects. Programme report 2002. Summary of results from recent research projects of the BMU's Applied Research Programme carried out under the responsibility of the German Office of Radiation Protection (BfS); Strahlenschutzforschung. Programmreport 2002. Bericht ueber das vom Bundesamt fuer Strahlenschutz fachlich begleitete und verwaltete Ressortforschungsprogramm Strahlenschutz des Bundesumweltministeriums (BMU)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bergler, I.; Bernhard, C.; Goedde, R.; Loebke-Reinl, A.; Schmitt-Hannig, A.

    2004-03-01

    The Federal Office of Radiation Protection awards research projects in the field of radiation protection on the behalf of the Ministry of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (BMU). The findings of these projects serve as decision-making aids in the development of radiation protection regulations as well as in the fulfilment of the BMU's specific tasks in the field of radiation protection. Planning, technical and administrative preparation, awarding of contracts, general support as well as technical evaluation of the research and study projects is the task of the Federal Office of Radiation Protection. The present report provides information on the preliminary and, where applicable, final results of radiation protection projects in the year 2002 within the BMU's Applied Research Programme. (orig.) [German] Das Bundesamt fuer Strahlenschutz vergibt im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Untersuchungsvorhaben auf dem Gebiet des Strahlenschutzes. Die Ergebnisse dieser Vorhaben dienen als Entscheidungshilfen bei der Erarbeitung von Strahlenschutzvorschriften und bei der Erfuellung der Fachaufgaben des BMU im Bereich Strahlenschutz. Die Planung, fachliche und administrative Vorbereitung, Vergabe, Begleitung sowie die fachliche Bewertung der Ergebnisse der Untersuchungsvorhaben ist Aufgabe des Bundesamtes fuer Strahlenschutz. Der vorliegende Bericht informiert ueber die Ergebnisse bzw. Zwischenergebnisse von Strahlenschutzvorhaben des BMU Ressortforschungsprogramms im Jahr 2002. (orig.)

  13. Bericht zu AP 5500

    OpenAIRE

    Zuber, Christian; Kütemeyer, Marius

    2011-01-01

    Durch eine keramikgerechten Konstruktion, also ein geeignetes Anbindungskonzept zwischen faserverstärkter Keramik und metallischer Substruktur, ist es möglich, eine keramische Bremsscheibe zu entwickeln, die geeignet ist, im Fall einer Schnellbremsung ca. 81 % der kinetischen Energie in Wärme umzusetzen, zwischenzuspeichern und letztendlich als Wärmestrahlung an die Umgebung abzugeben. Die keramische Bremsscheibe, die naturbedingt verschleißbehaftet arbeitet, dient im vorgestellten Konz...

  14. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  15. Progress report within the series of GRS-F progress reports on reactor safety, sponsored by the Federal Ministry of Economics and Labour. Period: 1 July - 31 December 2003; Berichte ueber vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Arbeit gefoerderte Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit. Berichtszeitraum: 01. Juli - 31. Dezember 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    The Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, by order of the BMWi, continuously issues information on the status of the investigations into the safety of nuclear power plants by publishing semi-annual and annual progress reports within the series of GRS-F-Fortschrittsberichte (GRS-F-Progress Reports). Each progress report represents a compilation of individual reports about the objectives, work performed, results achieved, next steps of the work etc. The individual reports are prepared in a standard form by the research organisations themselves as documentation of their progress in work and are published by the Research Management Division of GRS within the framework of general information on the progress in reactor safety research. The compilation of the reports is classified according to general topics related to reactor safety research. Further, use is made of the classification system ''Joint Safety Research Index'' of the CEC (commission of the european communities). The reports are arranged in sequence of their project numbers. (orig.) [German] Die Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH informiert im Auftrag des BMWi halbjaehrlich und jaehrlich ueber den Stand der Untersuchungen zur Sicherheit von Kernreaktoren in den Fortschrittsberichten der GRS-F-Berichtsreihe. Jeder Fortschrittsbericht stellt eine Sammlung von Einzelberichten ueber Zielsetzung, durchgefuehrte Arbeiten, erzielte Ergebnisse, geplante Weiterarbeit etc. dar, die von den Forschungsstellen selbst als Dokumentation ihres Arbeitsfortschritts in einheitlicher Form erstellt und von der Forschungsbetreuung (FB) in der GRS im Rahmen der allgemeinen Information ueber die Fortschritte von Untersuchungen zur Reaktorsicherheit herausgegeben werden. Die inhaltliche Gliederung der Berichtssammlung erfolgt durch sachliche Zuordnung der Vorhaben zu uebergeordneten Themenbereichen der Reaktorsicherheitsforschung, ferner nach dem Klassifikationsschema

  16. Dokumentation neuer Vogel-Taxa-Bericht für 2006

    OpenAIRE

    Martens, Jochen; Bahr, Norbert

    2008-01-01

    Diesem Bericht über die im Jahre 2006 aufgestellten Vogeltaxa liegt erneut eine umfangreiche Literaturrecherche zugrunde. Uns sind die Beschreibungen von drei neuen Gattungen, sieben neuen Arten und neun neuen Unterarten bekannt geworden. Für eine Gattung musste ein Ersatzname eingeführt werden. Neue Gattungen wurden für zwei neuweltliche und eine asiatische Sperlingsvogelgruppen aufgestellt, der Ersatzname bezieht sich auf eine neotropische Papageienart. Auf Artgruppenniveau stehen 7 Non-Pas...

  17. [Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Glanz und Elend - Mythos und Wirklichkeit der Herrenhäuser im Baltikum. Hrsg. von Ilse von zur Mühlen im Auftrag der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V. und des Ostpreußischen Landesmuseums Lüneburg. Kunstverlag Josef Fink. Lindenberg im Allgäu 2012

  18. Aus dem Lehrgebiet Vegetationskunde der Universität-GH- Paderborn, Abt. Höxter (2. Bericht)

    OpenAIRE

    Böttcher, Hans

    2013-01-01

    Seit dem 1. Bericht (Egge-Weser 2(4): 185-191. 1984) wurde die Lehre im Fach Vegetationskunde in dem dort umrissenen Rahmen weitergeführt. Im Fach Freilandpflanzenkunde verringerte sich die Lehrtätigkeit als Folge der Besetzung des Lehrgebietes "Freilandpflanzenkunde, Pflanzenverwendung" mit Prof. Dr. Volkmar SEYFANG am 15. 3. 1984 auf folgende Lehrveranstaltungen: "Gehölze der freien Landschaft" (1 Semester-Wochenstunde Vorlesung und 1 SWS Übung als Exkursionen im Wintersemester für das 1. S...

  19. Was gibt's Neues im BelWü?

    OpenAIRE

    Merdian, Peter; Christ, Paul

    1996-01-01

    Seit Anfang April des Jahres sind an den Universitäten Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe, Mannheim und Stuttgart jeweils 34 MBit/s Breitband-Wissenschaftsnetz-Anschlüße (BWiN) im Einsatz - an den restlichen Universitäten, Hohenheim, Konstanz, Tübingen und Ulm, seit Ende April. Diese Hochgeschwindigkeitszugänge werden von der Telekom im Auftrag des DFN auf ATM-Basis zur Verfügung gestellt. Vom DFN-NOC an der Universität Stuttgart wird hierüber der IP-Dienst realisiert. Die bisherigen 2 bzw. 34 M...

  20. Probability of causation of lung carcinoma in uranium miners of the WISMUT AG induced by occupational radiation exposure. Experts opinion; Verursachungs-Wahrscheinlichkeit von Lungenkrebs durch die berufliche Strahlenexposition von Uran-Bergarbeitern der Wismut AG. Gutachterliche Stellungnahme im Auftrage der Berufsgenossenschaften

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacobi, W.; Henrichs, K.; Barclay, D.

    1993-12-31

    It was after the political changes in East Germany and after the German unification that data were laid open for the first time giving information on the radiation exposure of the uranium miners of the Wismut AG and the resulting occurrence of occupational disease in the miners, of which pneumosilicosis and lung cancer are of particular interest. The data now made available have been collected by the Wismut AG. The files show that up to the year 1990, a total of 7000 cases of lung carcinoma in the miners were reported, of which 5400 were acknowledged as occupational disease by the Wismut AG. Almost all of these cases date back to the period from 1946 until 1955, miners having been exposed in these years to a very high radon concentrations underground. The 2000 reported cases of pneumosilicosis likewise occurred in this period, dry drilling being then the prevailing mining method. The study in hand refers to the epidemiological data on the additional lung cancer risk in other cohorts of radon-exposed miners, and based on these data, the ZSE model (time elapsed since exposure) is developed which allows to calculate the additional, relative lung cancer rate and thus the probability of causation as a function of age of patient at the time of detection of disease. (orig./MG) [Deutsch] Erst nach der Oeffnung und Wiedervereinigung wurden Daten ueber die Strahlenexposition der Uranbergarbeiter und der bei ihnen beobachteten Gesundheitsschaeden, insbesondere von Silikose und Lungenkrebs, bekannt. Diese Daten basieren im wesentlichen auf Angaben der Wismut AG selbst. Es wurden bis 1990 insgesamt etwa 7000 Lungenkrebsfaelle bei diesen Bergarbeitern angemeldet, wovon 5400 Faelle von Seiten der Wismut AG als Berufskrankheit anerkannt wurden. Es handelte sich dabei fast ausschliesslich um Bergarbeiter, die in den Jahren von 1946-55 untertage taetig waren und in dieser Phase sehr hohen Konzentrationen von Radon in der Grubenluft ausgesetzt gewesen waren. Auch die etwa 2000 Faelle

  1. Environmental policy. Resolution of the German Federal Government concerning the Air Pollution Abatement Programme of the Federal Republic of Germany based on the fourth report of the Interdepartmental Working Group on Carbon Dioxide Reduction (IMA `CO{sub 2} Reduction`); Umweltpolitik. Beschluss der Bundesregierung zum Klimaschutzprogramm der Bundesrepublik Deutschland auf der Basis des Vierten Berichts der Interministeriellen Arbeitsgruppe ``CO{sub 2}-Reduktion`` (IMA ``CO{sub 2}-Reduktion``)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    Air pollution abatement is a key issue in German environmental policy. This was stressed again in the 4th report of the Interdepartmental Working Group on Carbon Dioxide Reduction (IMA `CO{sub 2}-Reduktion`), in which the Federal Government confirmed its goal of a 25% reduction of carbon dioxide emissions by 2005 as referred to 1990. This report contains the government decision, the formulatio of the task assigned to the IMA, and the 4th report of the IMA. (orig./SR) [Deutsch] Klimavorsorge ist ein Schwerpunkt der deutschen Umweltpolitik. Dies hat das Bundeskabinett mit der Verabschiedung des 4. Berichts der Interministeriellen Arbeitsgruppe (IMA) ``CO{sub 2}-Reduktion`` nachdruecklich unterstrichen. Mit diesem Beschluss bekraeftigt die Bundesregierung erneut ihr Ziel, die CO{sub 2} Emissionen bis 2005 um 25 % gegenueber 1990 zu senken. Der vorliegende Bericht enthaelt den Beschluss, der Bundesregierung, den Auftrag der Bundesregierung an die Interministerielle Arbeitsgruppe (IMA) und den 4. Bericht der IMA ``CO{sub 2}-Reduktion``. (orig./SR)

  2. Aids-Forschung im Internet : Erfahrungen aus einer Studie zur mann-männlichen Prostitution

    OpenAIRE

    Noweski, Michael; Wright, Michael T.

    2006-01-01

    "Die Autoren erstellten mit Unterstützung der deutschen AIDS-Hilfe eine Studie zur Struktur der mann-männlichen Prostitution im Internet. Bis zu diesem Zeitpunkt lagen keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse zur Beschaffenheit dieser Szene vor. Die Ergebnisse dieser Studie wurden 2006 als Discussion-Paper (SP I 2006-312) der Forschungsgruppe Public Health im Wissenschaftszentrum Berlin veröffentlicht und bieten erste Einblicke in die Stricherszene im Internet. Der vorliegende Bericht wertet ...

  3. Die Heilig-Kreuz-Kirche in Schwäbisch Gmünd im Mittelalter. Kirchen-und baugeschichtliche Beiträge

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    1989-01-01

    Lorch und Gmünd - Das Heiligkreuzpatrozinium und Konrad III. - Die Kaplaneien - ein Parler-Neufund - Architektonisches Argument des Domkapitels? - Farbige Glasfenster im Münsterchor? - Rudolf Holls Bericht über den Turmeinsturz 1497 - Im Spiegel der Chroniken - Schluß - Anhang: Aus der Münchener Handschrift

  4. Operational concepts for maglev railways in regional traffic; Betriebskonzepte fuer Magnetschwebebahnen im Regionalverkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anders, J.; Fritz, E. [Institut fuer Bahntechnik GmbH, Berlin (Germany); Witt, M. [Dornier Consulting GmbH, Friedrichshafen (Germany)

    2002-07-01

    By order of the Federal Ministry of Transport, Construction and Housing, various model lines have been technically and operationally designed for operation of Maglev railways in regional transport systems. For this purpose, different operational concepts have been compared with regard to their effects on vehicle configurations, propulsion, operations control and power supply systems. (orig.) [German] Im Auftrag des Bundesministeriums fuer Verkehr, Bau und Wohnungswesen wurden verschiedene Modellstrecken fuer den Betrieb von Magnetschwebebahnsystemen im Regionalverkehr technisch und betrieblich ausgelegt. Anlass war der Vergleich unterschiedlicher Betriebskonzepte, mit ihren Auswirkungen auf Fahrzeugkonfigurationen, Antrieb, Betriebsleittechnik und Energieversorgung. (orig.)

  5. Train the Trainer für weiterbildungsbefugte Allgemeinärzte – ein Bericht über die Pilotveranstaltung im Rahmen des Programms Verbundweiterbildung [Train the Trainer for general practice trainer - a report of the pilot within the programme Verbundweiterbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steinhäuser, Jost

    2012-05-01

    management aspects. Results of this article add information that can be used for developing TTT-programmes also in other specialties.[german] Zielsetzung: Das Programm Verbundweiterbildung des Kompetenzzentrums Allgemeinmedizin Baden Württemberg bietet seit 2008 strukturelle und inhaltliche Optimierungen für die Weiterbildung Allgemeinmedizin an. Das Programm orientiert sich am didaktischen Konzept der in Kanada entwickelten Kompetenzfelder der CanMEDs. Schulungen für Weiterbildungsbefugte, sogenannte „Train the Trainer (TTT -Programme“, sind ein ergänzendes wesentliches Element einer inhaltlichen Optimierung der Weiterbildung. Der vorliegende Artikel beschreibt die Konzeption und Evaluation des ersten TTT-Workshops im Rahmen der Verbundweiterbildung. Methodik: Für die Konzeption des TTT-Workshops wurden Ergebnisse einer Umfrage bei Weiterbildungsbefugten sowie Erfahrungen aus Schulungen allgemeinmedizinischer Lehrpraxen herangezogen. Ferner wurde ein Fragebogen konzipiert, mit dem die Vorgehensweisen der Weiterbilder sowie deren Selbsteinschätzung, bestimmte Kompetenzen (orientiert am CanMEDs Modell vermitteln zu können, abgefragt wurden. Ergänzend wurde die Veranstaltung evaluiert.Ergebnisse: Der Workshop war mit 12 Unterrichtseinheiten konzipiert und enthielt folgende Elemente: Einführung in die Kompetenzfelder der CanMEDs, Feedbacktraining, Fehlermanagement, rechtliche und organisatorische Aspekte der Weiterbildung. Es nahmen 29 Weiterbildungsbefugte (im Mittel 57 Jahre, 76% männlich teil. Die Evaluationsergebnisse zeigen eine gute bis sehr gute Akzeptanz der Veranstaltung. Die eingangs durchgeführte Fragebogenerhebung zu den aktuellen Vorgehensweisen der Weiterbilder zeigt Optimierungsbedarf bei der Vereinbarung von Lernzielen, Feedbackgabe und der strukturierten Einarbeitung eines Arztes in Weiterbildung. Der überwiegende Teil der Weiterbildungsbefugten schätzt sich insgesamt als sehr gut in der Vermittlung von CanMEDs Kompetenzen ein, lediglich bei

  6. Einwilligung und Aufklärung im Arztrecht unter besonderer Berücksichtingung von urteilsunfähigen Personen : Schweizer Rechtslage

    OpenAIRE

    Tag, Brigitte

    2012-01-01

    In der Schweiz sind die rechtlichen Grundlagen des Arztrechts vielfältig ausgestaltet. Sowohl die Bestimmungen des Obligationenrechts über den allgemeinen Auftrage, die auf den privatrechtlichen Arztvertrag angewandt werden, als auch die Regeln des kantonalen (öffentlichen) Rechts können für ein Behandlungverhältnis in Betracht kommen. Im Strafrecht ist der ärztlichen Eingriff zudem als Körperverletzung zu qualifizieren, die durch die wirksame Einwilligung des Patienten gerechtfertigt sein k...

  7. Delphi report 1995 on developments in science and technology. Mini Delphi; Delphi-Bericht 1995 zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik. Mini-Delphi

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-03-01

    In August 1993 the first German `Delphi Report on Developments in Science and Technology` was published. It was elaborated by the Fraunhofer Institute for System Engineering and Innovation Research (FhG-ISI) in cooperation with the Japanese National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP). The `MINI-DELPHI` now completed by FhG-ISI, again in cooperation with NISTEP, is a further development of the Delphi approach in that it is more differentiated in its questions and assessment criteria than its predecessors. `MINI-DELPHI` is not intended as a comprehensive forecast on technology in general but rather focusses on key topics. Its emphasis is on technology demand and the relevance of technologies to social issues. Although the Mini-Delphi study was primarily aimed at further refining the methodology employed, it nevertheless contains a wealth of information and details on circumscript questions. The requisite database is provided by tables on the results of two inquiry rounds among Japanese and German experts. (orig./RHM) [Deutsch] Im August 1993 wurde der erste deutsche `Delphi-Bericht zur Entwicklung von Wissenschaft und Technik` veroeffentlicht. Er war vom Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (FhG-ISI) in Zusammenarbeit mit dem japanischen National Institute of Science and Technology Policy (NISTEP) erarbeitet worden. Mit dem jetzt vorliegenden `MINI-DELPHI` hat das FhG-ISI - wieder in Zusammenarbeit mit dem NISTEP - den Delphi-Ansatz fortentwickelt und sowohl hinsichtlich der Fragen als auch der Beurteilungskriterien weiter ausdifferenziert. `MINI-DELPHI` bezweckt keine umfassende Technologievorausschau, sondern konzentriert sich auf Schluesselthemen. Im Vordergrund steht der Gedanke des Technikbedarfs und die Relevanz fuer gesellschaftliche Fragestellungen. Obwohl die Mini-Delphi-Studie vorrangig der Weiterentwicklung der Methodik dient, enthaelt sich eine Fuelle von Informationen und Details zu Einzelfragen. Die im Bericht

  8. Migrationsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Auftrag der Bundesregierung (Migrationsbericht 2005)

    OpenAIRE

    2006-01-01

    Der Migrationsbericht der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration enthält einen Überblick über das Migrationsgeschehen in Deutschland, über die Herkunfts- und Zielländer, über die Zu- und Fortzüge nach Staatsangehörigkeit und nach Bundesländern sowie über die Alters- und Geschlechtsstruktur der Einwanderer. Außerdem wird auf einzelne Zuwanderergruppen eingegangen: EU-Binnenmigration von Unionsbürgern, Ehegatten- und Familiennachzug von Drittstaatsangehörige...

  9. Bericht über die Arbeit des Menschenrechtsausschusses der Vereinten Nationen im Jahre 1999

    OpenAIRE

    Brinkmeier, Friederike

    2000-01-01

    Inhaltsübersicht I. Die allgemeine Bedeutung der Staatenberichte nach dem CCPR II. Die einzelnen Staatenberichte * Kanada * Chile * Costa Rica * Lesotho * Kambodscha * Mexiko * Rumänien * Polen * Norwegen * Marokko * Südkorea * Kamerun * Portugal * Hong Kong

  10. IMS Interworking

    OpenAIRE

    Kalaglarski, Boris Iv.; Di Geronimo, Emilio

    2007-01-01

    The goal of this project was to analyze the IP Multimedia Subsystem (IMS) with respect to the interworking functionality between two or more IMS domains belonging to different operators. The thesis presents an overview of IMS, its purpose, the circumstances and the environment in which it has evolved, and a look into some of the challenges that lie ahead. Through careful examination of the history of the mobile communications and of IMS itself, the thesis attempts to give the reader a full an...

  11. Vergewaltigung in der Ehe : zur Rhetorik von Reformgegnern und -befürworterInnen

    OpenAIRE

    Dackweiler, Regina

    1996-01-01

    "Der im Sommer 1995 im Auftrag des BMFSF veröffentlichte Bericht des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen über 'sexuelle Gewalt gegen Frauen im öffentlichen und privaten Raum' bestätigt erneut internationale Erkenntnisse zur Prävalenz von Vergewaltigung in der Ehe: Die repräsentative Opferbefragung erhellt, dass annähernd 350.000 Frauen zwischen 20 und 59 Jahren im Zeitraum von 1987-1991 von ihrem im gleichen Haushalt lebenden Ehemann vergewaltigt wurden. Dennoch gibt es in der ...

  12. Heidelberger Universitätsrede 2007: Klimawandel... auf beiden Seiten des Atlantiks

    OpenAIRE

    Arthur, Michael

    2007-01-01

    Welche wirtschaftlichen Folgen etwa auf uns zukommen könnten, hat der vor einem Jahr von der britischen Regierung in Auftrag gegebene Bericht von Lord Nicholas Stern, dem ehemaligen Chefökonomen der Weltbank, eindringlich vor Augen geführt. Ausgehend von verschiedenen Modellrechnungen schätzt er die Kosten und Risiken im schlimmsten Falle auf bis zu 20 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts jährlich. Basierend auf diesem Bericht wird der Britische Botschafter in Berlin, Sir Michael Arthur...

  13. Optimierungsstrategien für den Getreideanbau im ökologischen Landbau : System „weite Reihe“ und Direktsaat in ausdauernden Weißklee („Bi-cropping“)

    OpenAIRE

    Neumann, Helge Jan

    2005-01-01

    Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „ökologischer Landbau und extensive Landnutzungssysteme“ sowie innerhalb des interdisziplinären Forschungsvorhabens „Hof Ritzerau“ der Universität Kiel wurden in den Jahren 1999 bis 2004 zwei Versuchsserien zur Optimierung der N-Versorgung im ökologischen Getreideanbau durchgeführt. Anlass der ersten Versuchsserie waren Berichte aus der landwirtschaftlichen Praxis, die Mitte/Ende der 1990er Jahre darauf hindeuteten, dass sich durch eine Erweiterung des Sa...

  14. 57th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2000; 57. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-08-01

    This is the 57th annual report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) on Rhine water quality from the view of drinking water supply. The positive trends continued in some fields, especially in the case of chloride concentrations and freights. On the other hand, there was a significant increase of some organic pollutants like DTPA, glyphosate and AMPA. The microbiological specifications of the new Drinking Water Ordinance and the concentrations of tensides and their metabolites are gone into. The ARW is worried about new or newly identified organic substances in Rhine water, especially as there is a lack of toxicological data on these substances and of data concerning their behaviour during freshwater preparation for drinking. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren nunmehr 57. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Aktivitaeten und wichtige Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke berichtet wird. Wie in den Vorjahren steht im Mittelpunkt der fachlichen Arbeiten der ARW die Bewertung der Rheinwasserbeschaffenheit aus Sicht der Trinkwasserversorgung. Im ersten Teil dieses Jahresberichtes sind die wichtigsten Ergebnisse zusammengefasst, die insgesamt erkennen lassen, dass sich die positiven Tendenzen bei vielen Wassergueteparametern auch im Berichtsjahr 2000 fortgesetzt haben. Dies gilt vor allem fuer die Chlorid-Konzentrationen und -Frachten im Rhein, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurueckgegangen sind. Im Gegensatz dazu haben die Konzentrationen einiger organischer Einzelstoffe, wie z. B. DTPA sowie Glyphosat und AMPA, im Jahr 2000 z. T. deutlich zugenommen. Weiterhin sind in diesem Jahresbericht eine ausfuehrliche Zusammenstellung ueber die mikrobiologischen Anforderungen, die sich aus der neuen Trinkwasserverordnung ergeben sowie ein Bericht ueber das Vorkommen von Tensiden und deren Metaboliten in Oberflaechengewaessern, wie z. B. im Rhein, enthalten. Insbesondere das Auftreten

  15. Aufbau von regionalen Schülerforschungszentren Berichte und Praxisempfehlungen

    CERN Document Server

    Bayatloo, Annabel

    2013-01-01

    Angesichts des sich verschärfenden Fachkräftemangels ist es wichtig, die vorhandenen Begabungspotenziale noch wirkungsvoller zu identifizieren und auszuschöpfen. Vor allem im Bereich von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) erweist es sich als zielführend, künftig stärker auf forschendes Lernen zu setzen. Dieser pädagogische Ansatz wird auf vorbildliche Weise an Schülerforschungszentren verwirklicht. Aufgrund der Chancen für die Nachwuchsförderung, die mit diesen außerschulischen MINT-Bildungszentren verbunden sind, haben der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die IHK Darmstadt, LernortLabor - Bundesverband der Schülerlabore e. V. und die Stiftung Jugend forscht e. V. gemeinsam einen Leitfaden für den „Aufbau regionaler Schülerforschungszentren“ erarbeitet. Die neue Publikation ist als Best Practice-Handreichung konzipiert und soll vor allem regionale Entscheidungsträger in die Lage versetzen, auf diesem Feld selbst aktiv zu werden und den begonnenen Pr...

  16. Baden-Wuerttemberg. Energy report 96; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 96

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-04-01

    The report provides information especially on energy consumption in Baden-Wuerttemberg (separately by energy sources), structures of supply, the 1994 energy budget, and energy-related emissions. Grants given in Baden-Wuerttemberg in 1995 for projects concerning efficient and environmentally compatible energy use are indicated, and a list of counseling agencies is given. (RHM) [Deutsch] Der vorliegende Bericht liefert insbesondere Angaben ueber den Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg (gegliedert nach Energietraegern) Versorgungsstrukturen, Energiebilanz 1994 und energiebedingte Emissionen. Anschliessend werden die Foerdermassnahmen zur rationellen und umweltvertraeglichen Energienutzung 1995 in Baden-Wuerttemberg dargestellt sowie Beratungsstellen angegeben. (RHM)

  17. Reports from the Bavarian State Agency for Environmental Protection (6). Technical reports. Information from LfU; Berichte aus dem Bayerischen Landesamt fuer Umweltschutz (6). Fachbeitraege. Informationen aus dem LfU

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-31

    In 1993 again, the Bavarian State Agency for Environmental protection had a broad range of tasks to fulfill. They form the subject of the 29 contributions. Described is not only the monitoring of radioactive and non-radioactive environmental pollutants but also the extension of the nuisance measuring grid. The cooperation with Russia in the southern Ural regarding the in-vivo determination of strontium 90 and caesium 137 in exposed persons is dealt with. The section `reports from LfU` covers also projects in the areas of nature conservation and care of the landscape. (DG) [Deutsch] Das bayerische LfU hatte auch im Jahr 1993 umfangreiche Aufgaben zu erfuellen. Die 29 Berichte geben hierueber einen Ueberblick, wobei neben der Erfahrung radioaktiver und nichtradioaktiver Umweltschadstoffe auch der Ausbau des Immissionsmessnetzes beschrieben wird. Auf die Zusammenarbeit mit Russland im Suedural in Bezug der In-vivo-Bestimmung von Strontium 90 und Caesium 137 an exponierten Personen wird eingegangen. Die Mitteilungen aus dem LfU umfassen auch Projekte auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege. (DG)

  18. In-service monitoring of piping and vessels in nuclear power plants. Report on BMU-study SR 2218; Betriebsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern in Kernkraftwerken. Bericht ueber die BMU-Studie SR 2218

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofstoetter, P. [Technischer Ueberwachungs-Verein Rheinland e.V., Koeln (Germany); Dittmar, S. [Technischer Ueberwachungs-Verein Nord e.V., Hamburg (Germany); Maile, K. [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Metzner, K.J. [Preussen Elektra AG, Hannover (Germany). Hauptverwaltung

    1998-11-01

    On behalf of the BMU, the authors carried out a study intended to give an overview of and evaluate current practice and methods applied in fatigue monitoring of pipes and vessels of nuclear power plants. The authors on the one hand present fundamentals relating to typical load cases, monitoring and measuring techniques and fatigue computation methods, as well as the relevant legal provisions, and on the other hand describe the monitoring practice, tools and techniques referring to available literature, own experience, and interviews with operators/owners and manufacturers of existing power plants. The locations selected for examinations, measuring techniques, data acquisition and evaluation as well as measuring protocols are explained. The monitoring and inspection methods applied are assessed in a critical review which is the basis of proposals for improvement, relating to the measured data acquisition and especially to data analysis and evaluation. The paper focuses on the essential results of the study, excluding those parts of the study dealing with the calculation of fatigue in components, which will be the subject of another paper to be published. (orig./CB) [Deutsch] Im Auftrag ders BMU erarbeiteten die Verfasser eine Studie zur Darstellung und Bewertung der heute in Kernkraftwerken ueblichen Ermuedungsueberwachung von Rohrleitungen und Behaeltern. Dazu wurden einerseits die Grundlagen zur Beanspruchung, Messtechnik und Ermuedungsberechnung zusammengestellt sowie geltende Vorschriften aufgefuehrt. Andererseits wurde auf der Basis der verfuegbaren Literatur, eigener Erfahrungen sowie einer Befragung von Betreibern und Herstellern der heute ueblichen Anlagen die Messstellen, Messverfahren, Messwerterfassungsanlagen und Auswertungsmethoden sowie bisherige Ergebnisse der Messungen dargestellt. Das derzeitige Vorgehen wurde kritisch bewertet. Daraus resultierten Verbesserungsvorschlaege zur Messwerteerfassung, vor allem aber zur Auswertung und Bewertung der

  19. Agrarrelevante Extremwetterlagen und Möglichkeiten von Risikomanagementsystemen: Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

    OpenAIRE

    Gömann, Horst; Bender, Andrea; Bolte, Andreas; Dirksmeyer, Walter; Englert, Hermann; Feil, Jan-Henning; Frühauf, Cathleen; Hauschild, Marlen; Krengel, Sandra; Lilienthal, Holger; Löpmeier, Franz-Josef; Müller, Jürgen; Mußhoff, Oliver; Natkhin, Marco; Offermann, Frank

    2015-01-01

    Das Verbundforschungsvorhaben untersuchte regional differenzierte Änderungen agrarrelevanter Extremwetterlagen in Deutschland und deren Auswirkungen auf die Landwirtschaft einschließlich Sonderkulturen und Forstwirtschaft. Auswertungen der Stationsdaten von 1961 bis 2013 des Deutschen Wetterdienstes sowie Daten aus 21 Klimamodellläufen bis zum Jahr 2100 zeigten unter anderem einen Anstieg extremer Hitzetage, die auch in Zukunft häufiger werden sollen. Ferner wurde in den letzten 20 Jahren ein...

  20. Migrationsbericht der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Auftrag der Bundesregierung : (Migrationsbericht 2003)

    OpenAIRE

    2003-01-01

    Inhaltsverzeichnis: Einleitung; 1. Überblick über das gesamte Migrationsgeschehen in Deutschland; 1.1 Herkunfts- und Zielländer; 1.2 Zu- und Fortzüge nach Staatsangehörigkeit; 1.3 Zu- und Fortzüge nach Bundesländern; 1.4 Alters- und Geschlechtsstruktur; 2. Die einzelnen Zuwanderergruppen; 2.1 EU-Binnenmigration von EU-Staatsangehörigen; 2.2 Ehegatten- und Familiennachzug von Drittstaatsangehörigen; 2.3 Spätaussiedler; 2.4 Jüdische Zuwanderer aus dem Gebiet der ehemaligen UdSSR; 2.5 Asylzuwan...

  1. Erinnerungen. Aus dem Feldzuge der Franzosen in Russland unter Napoleon im Jahre 1812, von einem preußischen Bombardier, dem jetzigen Major Weinberger. Unveröffentlichtes Manuskript (1849), herausgegeben von Peter-Michael Berger

    OpenAIRE

    Weinberger, Friedrich Ludwig

    2012-01-01

    Friedrich Ludwig Weinberger (1794–1869) diente im Juni 1812 als Freiwilliger bei der Königsberger Garnisonsartillerie. Diese 400 Soldaten wurden von Napoleon in die Garde seiner Grande Armée zur Invasion Russlands zwangsweise eingegliedert. Als einer von nur 13 Überlebenden seiner Truppe kehrte Weinberger im März 1813 aus russischem Gewahrsam zurück. Über seine Erlebnisse beim Vormarsch, den Kämpfen, der Besetzung Moskaus, dem Rückzug und der Heimkehr verfasste er einen Bericht, den er m...

  2. Inductive Monitoring System (IMS)

    Data.gov (United States)

    National Aeronautics and Space Administration — IMS: Inductive Monitoring System The Inductive Monitoring System (IMS) is a tool that uses a data mining technique called clustering to extract models of normal...

  3. Vorläufiger Bericht über geologische Forschungen auf Java. Zweiter Teil

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1911-01-01

    Das früher behandelte Gebirgsland im Westen des Kali Progo, durch welches das auf S. 73 gezeichnete Profil gelegt ist, wurde von P. VAN DIJK sehr zweckmässig Kulon-Progo- oder West-Progogebirge genannt ¹); ich werde mich dieser Bezeichnung im folgenden ebenfalls bedienen. Die Gastropoden des Tertiär

  4. Flipped Classroom in der Hochschullehre der TU Dresden – Ein Work in Progress-Bericht

    OpenAIRE

    Lerche, Jenny

    2015-01-01

    Im Flipped Classroom werden die traditionell im Klassenraum durchgeführten Aktivitäten, i. d. R. die Inhaltsvermittlung, zuhause durch Videoaufzeichnungen des Vortrages durch den Lehrenden vollzogen (Vorbereitungsphase). Dem gegenüber werden die Aktivitäten der traditionellen Hausarbeit, i. d. R. die Vertiefung der Inhalte, in den Klassenraum verlagert (Präsenzphase) ([La00]). Während die Lernenden dabei Inhalte in Diskussionen, Experimenten, Fallstudien etc. vertiefen, agiert der Lehrende al...

  5. Dokumentation neuer Vogel-Taxa, 5 - Bericht für 2009

    OpenAIRE

    Martens, Jochen; Bahr, Norbert

    2012-01-01

    Dieser fünfte Beitrag in unserer Reihe über neue Vogeltaxa gibt eine Übersicht der im Jahre 2009 neu beschriebenen Familien, Gattungen, Arten und Unterarten rezenter Vögel und basiert auf umfangreicher Literaturrecherche. Im Berichtszeitraum wurden eine neue Familie, sechs Gattungen, sechs Arten und sechs Unterarten den Nomenklaturregeln entsprechend benannt. Die neue Familie, Pnoepygidae, wurde von den Timaliidae abgetrennt, die „Timaliidae“ und die „Sylviidae“ wurden...

  6. Antikerezeption im Internet

    OpenAIRE

    Bechthold-Hengelhaupt, Tilman

    2012-01-01

    Die Dissertation 'Antikerezeption im Internet' untersucht, wie das Wissen über die Antike im Medium Internet erscheint. Zunächst wird mit Rekurs auf die konstruktivistische Systemtheorie ein Therorierahmen skizziert; ferner werden einige zentrale Merkmale des Internet dargestellt. Ein Forschungsbericht versucht, die Diskussionen über die Antikerezeption im Internet zu bündeln. Die Einzeluntersuchungen legen ihren Schwerpunkt auf die Online-Bibliotheken der lateinischen Literatur, auf die ...

  7. Renewables in figures. National and international trends in 2014; Erneuerbare Energien in Zahlen. Nationale und internationale Entwicklung im Jahr 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-08-15

    This publication provides information for the fields electricity / heat / fuels in detail on the expansion of renewable energies and illustrates this with tables and graphs. Basis of the data are the results of the Working Group on Renewable Energy Sources Statistics (AGEE-Stat), on behalf of the BMWi working out the balance of renewable energy in Germany. In addition you will also find information about Renewable Energy Law and to promote renewable Energy for heating purposes as well as for research and Development. In addition to the figures for Germany are also developments in the use of renewable energy in the European Union documented which also has set ambitious targets. Data for global Development are also included. [German] Die vorliegende Publikation informiert fuer die Bereiche Strom / Waerme / Kraftstoffe detailliert ueber den Ausbau der erneuerbaren Energien und veranschaulicht dies mit Tabellen und Grafiken. Grundlage der Daten sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien- Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des BMWi die Bilanz der erneuerbaren Energien in Deutschland erarbeitet. Zusaetzlich findet man auch Informationen zum Erneuerbare- Energien-Gesetz und zur Foerderung der erneuerbaren Energien im Waermebereich sowie zur Forschung und Entwicklung. Neben den Zahlen fuer Deutschland sind auch die Entwicklungen bei der Nutzung der erneuerbaren Energien in der Europaeischen Union dokumentiert, die sich ebenfalls anspruchsvolle Ziele gesetzt hat. Daten zur weltweiten Entwicklung sind ebenfalls enthalten.

  8. Konsumentenschutz im Crowdfunding

    OpenAIRE

    Lenz, Rainer

    2015-01-01

    Bei der Suche nach etwas mehr Rendite in Zeiten niedriger Zinsen wenden sich Kleinanleger verstärkt hin zum Crowdfunding. Doch Ertrag und Risiko sind auch im Crowdfunding sowie bei allen anderen Finanzgeschäften strikt positiv miteinander korreliert. Das heißt, der Investor kann durch Crowdfunding einen höheren Ertrag realisieren, geht dabei allerdings auch ein höheres Risiko und auch andere Risiken ein als bei einer vergleichbaren Anlage im organisierten Kapitalmarkt oder im Bankgeschäft. Be...

  9. Arzneimittelwirkstoffe im Wasserkreislauf

    OpenAIRE

    Walz, Anna; Götz, Konrad

    2014-01-01

    Arzneimittelrückstände werden heute in zahlreichen Gewässern nachgewiesen. Kleinste Spuren finden sich sogar im Trinkwasser. Auch wenn die Konzentrationen in der Regel sehr gering sind, belegen Forschungsergebnisse für einzelne Wirkstoffe klare Umweltrisiken. Fische, Frösche und Kleinstlebewesen zeigen deutliche Reaktionen auf Medikamentenwirkstoffe im Wasser. Gefahren für die menschliche Gesundheit bestehen nach heutigem Kenntnisstand nicht. Aus Umweltschutz- und Vorsorgegründen ist es jedoc...

  10. Fusionskontrolle im Standortwettbewerb

    OpenAIRE

    Isele, Kathrin

    2003-01-01

    Inhalt 1 Einleitung 2 Standortwettbewerb und Race-to-the-bottom 2.1 Theorie des Standortwettbewerbs 2.2 Prozess des Race-to-the-bottom 2.3 Modelltheoretische Fundierung des Race-to-the-bottom 3 Fusionskontrolle als Standortfaktor 4 Instrumentalisierung der Fusionskontrolle im Standortwettbewerb 4.1 Die deutsche Ministererlaubnis 4.2 Race-to-the-bottom im Rahmen der deutschen Ministererlaubnis? 4.3 Restriktive Handhabung der deutschen Ministererlaubnis 4.4 Das Kriterium der internationalen Wet...

  11. Environmental policy. Ambient radioactivity levels and radiation doses in 1996; Umweltpolitik. Umweltradioaktivitaet und Strahlenbelastung im Jahr 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-10-01

    The report is intended as information for the German Bundestag and Bundesrat as well as for the general population interested in issues of radiological protection. The information presented in the report shows that in 1996, the radiation dose to the population was low and amounted to an average of 4 millisievert (mSv), with 60% contributed by natural radiation sources, and 40% by artificial sources. The major natural source was the radioactive gas radon in buildings. Anthropogenic radiation exposure almost exclusively resulted from application of radioactive substances and ionizing radiation in the medical field, for diagnostic purposes. There still is a potential for reducing radiation doses due to these applications. In the reporting year, there were 340 000 persons occupationally exposed to ionizing radiation. Only 15% of these received a dose different from zero, the average dose was 1.8 mSv. The data show that the anthropogenic radiation exposure emanating from the uses of atomic energy or applications of ionizing radiation in technology is very low. (orig./CB) [Deutsch] Der vorliegende Bericht ueber die `Umweltradioaktivitaet und Strahlenbelastung im Jahr 1996` richtet sich an Bundestag und Bundesrat und darueber hinaus an alle an Fragen des Strahlenschutzes interessierte Buerger. Der Bericht belegt, dass die Strahlenbelastung der Bevoelkerung im Jahr 1996 gering war und insgesamt durchschnittlich 4 Millisievert (mSv) betrug. Dieser Wert war zu 60% auf natuerliche und zu 40% auf kuenstliche Strahlenquellen zurueckzufuehren. Den wesentlichen Beitrag zur natuerlichen Strahlenbelastung lieferte das radioaktive Gas Radon in Wohnungen. Die zivilisatorische Strahlenexposition der Bevoelkerung wurde fast ausschliesslich durch die Anwendung radioaktiver Stoffe und ionisierender Strahlen in der Medizin im Rahmen der Diagnostik hervorgerufen. Hier bestehen nach wie vor Moeglichkeiten zur Reduktion der Strahlenbelastung. Im Jahre 1996 waren 340 000 Personen beruflich

  12. Resilience in IMS

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.;

    2012-01-01

    supporting always on services. Therefore, not only Quality of Service (QoS) but also resilience is required. In this paper, we attempt to evaluate and analyze end-to-end reliability of the IMS system using a model proposed as a combination of Reliability Block Diagram (RBD) and Markov Reward Models (MRMs...

  13. Leptin im Knochenstoffwechsel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2003-01-01

    Full Text Available Leptin ist ein in Adipozyten exprimiertes Hormon mit vielfältigen Funktionen im gesamten Organismus. Verschiedene Studien legen eine positive Wirkung von Leptin auf den Knochenstoffwechsel nahe. In vitro führte die Inkubation von Knochenmarkstromazellen mit Leptin zu deren Differenzierung zu Osteoblasten und Mineralisation der Matrix. Bei ovarektomierten Ratten konnte durch Leptin der Knochenverlust vermindert werden. Überraschenderweise zeigten andere Studien eine zentrale inhibitorische Wirkung von Leptin auf Osteoblasten bei Nagern. Diese einander scheinbar widersprechenden Ergebnisse zeigen, daß die molekularen Mechanismen, mit welchen Leptin auf den Knochenstoffwechsel wirkt, noch nicht ausreichend verstanden werden. In klinischen Studien findet sich eine protektive Wirkung von Fettmasse und "body mass index" (BMI auf die Knochendichte (postmenopausaler Frauen überwiegend bestätigt. Damit im Einklang, konnten erhöhte Leptinspiegel gefunden werden. Ob Leptin nun direkt in den Knochenstoffwechsel eingreift oder bloß indirekt etwa über eine erhöhte mechanische Belastung, läßt sich aus klinischen Studien allein nicht beantworten. Hingegen dürfte Leptin im Knochenstoffwechsel von Männern keine oder nur eine untergeordnete Rolle spielen. Die Situation bei Kindern und Jugendlichen ist noch unklar, wobei eine positive Wirkung von Leptin in fetalem Knochen relativ sicher ist. Leptin könnte jedoch auch im Wachstum und der Knochenreifung bei Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen.

  14. Organisationsprobleme im Ökomarketing

    OpenAIRE

    Dienel, Wolfram

    2000-01-01

    Organisationsprobleme im Ökomarketing - eine transaktionskostentheoretische Analyse im Absatzkanal konventioneller Lebensmittelhandel Die im Vergleich zum großen Nachfragepotential zögerliche Entwicklung des Ökomarkts in Deutschland ist auf Organisationsprobleme zurückzuführen. Die Organisationsprobleme behindern insbesondere die großskalige Ökomarkterschließung über die konventionellen Supermarktketten, erschweren aber auch die Effizienzsteigerung im kleiner strukturierten alternativen N...

  15. IMS Application Developer's Handbook Creating and Deploying Innovative IMS Applications

    CERN Document Server

    Noldus, Rogier; Mulligan, Catherine; Fikouras, Ioannis; Ryde, Anders; Stille, Mats

    2011-01-01

    IMS Application Developer Handbook will give a hands-on view of exactly what needs to be done by IMS application developers to write an application and take it "live" on an operator's network. It will offer practical guidance on building innovative applications using the features and capabilities of the IMS network, show how the rapidly changing development environment is impacting on the business models employed in the industry and how existing network solutions can be moved towards IMS. The book will also elaborate on how IMS applies basic VoIP principles and techniques to realise a true mul

  16. Further development of wind energy use under the aspect of climate protection; Weiterer Ausbau der Windenergienutzung im Hinblick auf den Klimaschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neumann, T. [Deutsches Windenergie-Institut gGmbH (DEWI), Wilhelmshaven (Germany)

    2001-08-01

    The main objectives of this study, which DEWI is carrying out on behalf of the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety, are stock-taking and analysis of the development of wind energy up to now and an assessment of the prospects of a future use of offshore wind energy in Germany. The potential that a further development of wind energy may hold for protecting the climate is considered as well as the potential conflicts with nature conservation, in particular avifauna, but also the issue of acceptance by the public. These questions are dealt with in workshops and by carrying out specific questionnaire campaigns. On this basis, recommendations for action to be taken with regard to the future development of wind energy especially in the field of nature and environmental protection will be identified. (orig.) [German] Wesentliches Ziel dieser Studie, die das DEWI im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) erarbeitet, ist eine Bestandsaufnahme und Analyse der bisherigen Entwicklung der Windenergie sowie eine Beurteilung einer zukuenftigen Offshore-Windenergienutzung in Deutschland. Die Moeglichkeiten, die der Ausbau der Windenergie fuer den Klimaschutz darstellt, werden ebenso betrachtet wie ein vorhandenenes Konfliktpotential mit dem Naturschutz, insbesondere Avifauna, aber auch Akzeptanzfragen seitens der Bevoelkerung. Methodisch werden diese Fragen durch die Veranstaltung und Auswertung von Workshops sowie der Durchfuehrung gezielter Fragebogenaktionen erarbeitet. Auf dieser Basis wurden Handlungshinweise insbesondere auch im Bereich des Natur- und Umweltschutzes fuer einen zukuenftigen Ausbau der Windenergienutzung abgeleitet. (orig.)

  17. Long-time safe filling of nonmining wastes in solid rock formations; Langzeitsicherer Versatz mit bergbaufremden Abfaellen im Festgestein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thein, J. [Friedrich-Wilhelms Universitaet Bonn (Germany). Geologisches Inst.; Veerhoff, M. [Kemski und Partner Beratende Geologen, Bonn (Germany)

    2001-07-01

    Abfall NRW (heute Landesumweltamt) - veranlasst durch die Landesregierung - 1988 eine Studie zu den Entsorgungsmoeglichkeiten im Ruhrbergbau in Auftrag gegeben. Nachfolgend sind die Grundgedanken zur Sicherheitsbewertung, die Prozessablaeufe, die Barrieren sowie die im Rahmen des BMBF-Forschungsvorhabens zum Nachweis der Barrierewirkung durchgefuehrten Transportmodellrechnungen naeher dargelegt. Einen Schwerpunkt der Ausfuehrungen bilden die Erkenntnisse zu geochemischen Vorgaengen, die im Rahmen des o.a. BMBF-Forschungsvorhabens am Geologischen Institut der Universitaet Bonn nachgewiesen werden konnten. (orig.)

  18. Guerilla Marketing im Sport

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Rützel, Fabian

    2016-01-01

    Aufgrund der zunehmenden Informationsüberlastung der Konsumenten und der daraus resultierenden, steigenden Reaktanz der Rezipienten sehen sich klassische Werbeformate einer sinkenden Werbeeffizienz ausgesetzt. Mit Hilfe von emotionsbeladenen Botschaften, die auf innovative, spektakuläre und teilweise provokante Art und Weise vermittelt werden, differenziert sich der Guerilla Marketer im Kommunikationswettbewerb und ergänzt den herkömmlichen Marketing-Mix um unkonventionelle Instrumente. Der v...

  19. Datenschutz im Internetzeitalter

    OpenAIRE

    Schünemann, Wolf; Sander, Alexander; Schaar, Peter; Geissler, Andreas

    2014-01-01

    Wer das Internet nutzt, hinterlässt Datenspuren – doch wie sicher sind diese Daten vor dem Zugriff Dritter? Welche Kontrolle haben Nutzer, welches Interesse verfolgen Unternehmen, welchen Zugriff hat der Staat? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion, die am 4. Dezember 2014 an der Universität Heidelberg stattfindet. Durch die Enthüllungen im NSA-Skandal, die Diskussion um Vorratsdatenspeicherung und die Frage der Regulierungsmöglichkeiten international agie...

  20. Politik im neuen Europa

    OpenAIRE

    Manfred Prisching

    2003-01-01

    Wir befinden uns im Prozess der Neuerfindung Europas, und in diesem Ambiente wird auch das Politikmachen neu erfunden. Die Europäische Union kann als Projekt der Institutionenbildung betrachtet werden. Das bedeutet, dass sie sich unter "Leitideen" entwickelt, und zu den herkömmlichen Leitideen der Gewaltvermeidung und der Wiedergewinnung einer nationalstaatlich verlorengehenden politischen Handlungsfähigkeit kommt die vorherrschende Leitidee einer gemeinsamen Produktivitätssteigerung und Wach...

  1. Neuromarketing im Handel

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Sauer, Claudia

    2015-01-01

    Gibt es einen Kauf-Knopf im Gehirn des Konsumenten? Und wenn ja, wie betätigt man die-sen? Die Antwort aus der Hirnforschung lautet "Nein, einen solchen Knopf gibt es nicht". Zwar haben Neurowissenschaftler in den letzten Jahren wichtige Erkenntnisse über das menschliche Gehirn und dessen Funktionsweise gewonnen, doch eine Allround-Lösung zur Beeinflussung von Kaufentscheidungen konnte bisher noch nicht gefunden werden. Dennoch können die Ergebnisse, die durch neurowissenschaftlicher Methoden...

  2. Die Behandlung Adolf Hitlers im Lazarett Pasewalk 1918: Historische Mythenbildung durch einseitige bzw. spekulative Pathographie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Armbruster J

    2009-01-01

    Full Text Available Das Interesse an der Person Adolf Hitlers (1889–1945 scheint auch über 60 Jahre nach seinem Tod ungebrochen. Im Zuge dessen finden sich unter pathographischen Betrachtungen auch Tendenzen, Fragmente aus dem Kontext der Gesamtbiographie herauszulösen, in ihrer Bedeutung zu überhöhen und unter Vernachlässigung der Komplexität historischer Strukturen und Prozesse zu deuten. Dies lässt sich beispielhaft an einer Reihe von Arbeiten zeigen, die sich u. a. der Behandlung einer Kriegsverletzung Hitlers 1918 im Reservelazarett Pasewalk widmen und mit spekulativen Thesen einen Status historischer Authentizität beanspruchen. Während in Bezug auf Hitlers Gesundheitszustand ein Teil überlieferter somatischer Befunde gewisse Rückschlüsse zulässt, fehlen solche Dokumente im Hinblick auf seinen psychischen Zustand. In den vergangenen Jahren rückte der Psychiater Edmund Robert Forster (1878–1933 zunehmend in den Fokus des Interesses. Auf Grundlage eines Berichtes des US-Marine-Geheimdienstes aus dem Jahre 1943 wurde die These entwickelt, dass Forster Hitler behandelt habe und sich vornehmlich aufgrund dessen 1933 suizidierte. Einige Arbeiten bauen unter Ausblendung alternativer Möglichkeiten diese Theorie auf Grundlage der Romanvorlage „Der Augenzeuge“ von Ernst Weiß (1882–1940 bis zu einer vermeintlich gesicherten Hypnosetherapie Hitlers durch Forster aus. Die Stilisierung Forsters zum „Schöpfer“ Hitlers kann angesichts des Aufgreifens durch die Medien als Beispiel für die Entwicklung eines Mythos herangezogen werden. Der Tragik des Schicksals Forsters wird auf diese Weise wenig Rechnung getragen. Gleichzeitig birgt dies die Gefahr, dass Hitler zu einem Teil von seiner Verantwortung entbunden wird. Insofern sollte eine Diagnostik ex post überhaupt nur mit größter Zurückhaltung erfolgen.

  3. Baden-Wuerttemberg. Energy report 97; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 97

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-03-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg: energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig.) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; Erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; Energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig.)

  4. Baden-Wuerttemberg. Energy report `94; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht `94

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-11-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg; Energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig./HS) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig./HS)

  5. Baden-Wuerttemberg. Energy report 98; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-05-01

    The publication contains information and statistical data relating to energy supply and consumption and energy-related emissions measured in the German federal state of Baden-Wuerttemberg until the end of 1997. Further information covers the year 1998: A brief summarizing review of the situation in the energy sector of Baden-Wuerttemberg; tables and graphs; world energy consumption; total energy consumption by EU Member States; energy consumption in Germany. Energy consumption in Baden-Wuerttemberg: Energy consumption and determinants; specific energy consumption; mineral oil; hard coal; electricity; natural gas; district heat; renewable energy sources; energy-related emissions; energy budget 1997; calorific values and translation ratios; government-supported projects and programmes for promotion of rational and environmentally sound use of energy in Baden-Wuerttemberg in 1997. (orig./CB) [Deutsch] Daten zur Energieversorgung und zur Entwicklung energiebedingter Emissionen bis zum Jahr 1997; Baden-Wuerttemberg; Entwicklungen im Jahr 1998; Tabellen und Schaubilder: - Weltenergieverbrauch, - Energieverbrauch in der Europaeischen Union, - Energieverbrauch in Deutschland, - Energieverbrauch in Baden-Wuerttemberg: --Energieverbrauch und Bestimmungsfaktoren, --Spezifischer Energieverbrauch, --Mineraloel, --Steinkohle, --Strom, --Erdgas, --Fernwaerme, --Erneuerbare Energien, --Energiebedingte Emissionen, --Energiebilanz 1997, --Heizwerte und Umrechnungsfaktoren; Foerdermassnahmen zur rationellen und umweltvertraeglichen Energienutzung 1997 in Baden-Wuerttemberg. (orig.)

  6. IM2CAD

    OpenAIRE

    Izadinia, Hamid; Shan, Qi; Seitz, Steven M.

    2016-01-01

    Given a single photo of a room and a large database of furniture CAD models, our goal is to reconstruct a scene that is as similar as possible to the scene depicted in the photograph, and composed of objects drawn from the database. We present a completely automatic system to address this IM2CAD problem that produces high quality results on challenging imagery from real estate web sites. Our approach iteratively optimizes the placement and scale of objects in the room to best match scene rend...

  7. Wärmemanagement im Automobilscheinwerfer

    OpenAIRE

    Ponca, Ewa

    2011-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden sowohl experimentelle als auch numerische Methoden zum effektiven Wärmemanagement erläutert. Ein effektives Wärmemanagement bedeutet Verhinderung der lokalen Überhitzungen im Scheinwerfer mit gleichzeitiger Reduzierung der Kondensation an der Abschlussscheibe. Mithilfe einer Simulationsmethode soll ein umfangreiches Studium der inneren und der äußeren Einflüsse, sowie der Einflüsse der Einbauten im Scheinwerfer auf das Wärmemanagement und die Kondensat...

  8. Erfolgsfaktoren für Biotechnologie-Regionen: Sozialwissenschaftliche Begleitforschung zu den BioRegios. Endbericht im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie

    OpenAIRE

    Eichener, Volker; Schaaf, Sabine; Schulte, Frank; Weingarten, Jörg

    2000-01-01

    Die biotechnologische Industrie zählt zu den Zukunftsbranchen mit hohen Wachstumspotentialen. Entsprechend hoch ist auch das Interesse politischer Akteure, die nationalen und regionalen Standortbedingungen für diese Zukunftsindustrien zu optimieren. In einer Situation, als Deutschland international den Anschluss zu verlieren drohte, legte das BMBF 1995 den BioRegio-Wettbewerb auf, in dessen Folge sich in zahlreichen Regionen Deutschlands Kooperationsnetzwerke aus universitären und außeruniver...

  9. Ältere Migranten in Deutschland: Befunde zur soziodemographischen, sozioökonomischen und psychosozialen Lage sowie zielgruppenbezogene Fragen der Politik- und Praxisfeldentwicklung ; Expertise im Auftrag des Bundesamtes für Flüchtlinge und Migration

    OpenAIRE

    Zeman, Peter

    2005-01-01

    Die Expertise reflektiert kritisch die Forschungssituation zu älteren Migranten in Deutschland. Hierzu werden die Befunde vorliegender Studien mit Ergebnissen des DZA-Alterssurvey 2002 zusammengeführt. Behandelt werden u.a. sozialstrukturelle Merkmale der älteren Migranten, Befunde zur Lebenslage, Rückkehrabsichten und Prozesse der Transmigration sowie der Bedarf an Pflegeleistungen. Abschließend werden Desiderata der Forschung aufgelistet. (BAMF)

  10. Qualitative Analysen zur harmonisierten Berechnung einer Alterungsrückstellung und der verfassungskonformen Ausgestaltung ihrer Portabilität: Endbericht - Studie im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) e.V.

    OpenAIRE

    Wasem, Jürgen; Buchner, Florian; Walendzik, Anke; Schröder, Michael

    2016-01-01

    Die Studie prüft insbesondere anhand einschlägiger in der Literatur entwickelter Modelle die Frage, ob eine Verbesserung der Wechseloptionen für in der Privaten Krankenversicherung (PKV) vollversicherte Personen möglich ist und wie sie ggfs. ausgestaltet sein sollte. Eine Entwicklung eines eigenständigen Modelles oder eine konkrete medizinisch-ökonomische Operationalisierung vorliegender allgemeinerer Konzeptionen ist nicht Gegenstand der Expertise.

  11. IMS applications analysis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    RODACY,PHILIP J.; REBER,STEPHEN D.; SIMONSON,ROBERT J.; HANCE,BRADLEY G.

    2000-03-01

    This report examines the market potential of a miniature, hand-held Ion Mobility Spectrometer. Military and civilian markets are discussed, as well as applications in a variety of diverse fields. The strengths and weaknesses of competing technologies are discussed. An extensive Ion Mobility Spectrometry (IMS) bibliography is included. The conclusions drawn from this study are: (1) There are a number of competing technologies that are capable of detecting explosives, drugs, biological, or chemical agents. The IMS system currently represents the best available compromise regarding sensitivity, specificity, and portability. (2) The military market is not as large as the commercial market, but the military services are more likely to invest R and D funds in the system. (3) Military applications should be addressed before commercial applications are addressed. (4) There is potentially a large commercial market for rugged, hand-held Ion Mobility Spectrometer systems. Commercial users typically do not invest R and D funds in this type of equipment rather, they wait for off-the-shelf availability.

  12. Wind power project. Investigation of the habitat use of selected native small game species in the vicinity of wind power systems. Final report; Projekt Windkraftanlagen. Untersuchungen zur Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohlmeyer, K.; Menzel, C.

    2001-04-01

    Acting on behalf of the State Hunting Association of Lower Saxony the Game Research Institute (IWFo) of Hannover Veterinary University carried out a three-year study from April 1998 through March 2001 on the habitat use of selected native small game species in the vicinity of aerogenerators. This final report depicts the animals' preferred places, use of agricultural land, avoidance radius, if any, their activities and exposure to predator pressure. The target species were roe deer, hare, red fox, partridge and carrion crow. The study was carried out in Lower Saxony and Bremen on a total study area of 22.3 km{sup 2}, comprising four areas with running aerogenerators and five control areas without an aerogenerator. All parameters were studied in terms of a comparison between aerogenerator and control areas. The objective was to identify differences in population, use of space and habitat and in behaviour. [German] Am Institut fuer Wildtierforschung an der Tieraerztlichen Hochschule Hannover (IWFo) wurde im Auftrag der Landesjaegerschaft Niedersachsen (LJN) in einer dreijaehrigen Studie von April 1998 bis Maerz 2001 die Raumnutzung ausgewaehlter heimischer Niederwildarten im Bereich von Windkraftanlagen (WKA) untersucht. Im Weiteren wurden Aufenthaltspraeferenzen, Nutzung der landwirtschaftlichen Flaechen, moegliche Naeherungslimits und Aktivitaeten der Wildarten sowie der Beutegreiferdruck dargestellt. Zielarten der Studie waren Rehwild, Feldhase, Rotfuchs, Rebhuhn und Rabenkraehen. Die Untersuchungen wurden in vier Gebieten mit in Betrieb befindlichen WKA sowie in fuenf Referenzgebieten ohne WKA in Niedersachsen und Bremen auf einer Flaeche von insgesamt 22,3 km{sup 2} durchgefuehrt. Alle Parameter wurden vergleichend fuer die WKA- und Referenzgebiete betrachtet. Moegliche Unterschiede im Besatz bzw. Bestand, in Raum- und Habitatnutzung sowie im Verhalten wurden herausgearbeitet. (orig.)

  13. Biotechnologie-Branche im Ruhrgebiet

    OpenAIRE

    Heneric, Oliver

    2006-01-01

    Die Region Ruhrgebiet ist bemüht, den Strukturwandel von der Montanindustrie hin zu einem Hightech-Standort voranzutreiben. Vor diesem Hintergrund sind auch im Ruhrgebiet Anzeichen einer regionalen Häufung von Biotechnologiegründern zu beobachten. Im nationalen Vergleich schneiden allerdings bereits etablierte Biotechnologie- Regionen wesentlich besser ab.

  14. Summation of IMS Volume Frequencies.

    Science.gov (United States)

    Gordillo, Frank

    A computer program designed to produce summary information on the data processing volume of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) Instructional Management System (IMS) is described. Written in FORTRAN IV for use on an IBM 360 Model 91, the program sorts IMS input data on the basis of run identifier and on the basis of classroom identification…

  15. Resilience of the IMS system

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kamyod, Chayapol; Nielsen, Rasmus Hjorth; Prasad, Neeli R.;

    2014-01-01

    The paper focuses on end-to-end resilience analysis of the IMS based network through the principal resilience parameters by using OPNET. The resilience behaviours of communication across multiple IMS domains are investigated at different communication scenarios and compared with previous state-of...

  16. Chromoendoskopie im Gastrointestinaltrakt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Högenauer C

    2005-01-01

    Full Text Available Die Chromoendoskopie umfaßt diverse intravitale Färbemethoden der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts zur besseren Diagnostik von pathologischen Läsionen. Diese Methoden helfen insbesondere in der Erkennung von frühen gastrointestinalen Neoplasien und Präkanzerosen. Die gängigsten Techniken sind die Färbung des Plattenepithels des Ösophagus mit Lugol’scher Lösung zur Detektion von Karzinomen und intraepithelialen Neoplasien. Methylenblau wird vor allem zur Erfassung einer Barrett-Mukosa und frühen Malignomen in diesem Bereich eingesetzt. Indigokarmin führt zu einer Verstärkung des Oberflächenreliefs der Schleimhaut und verbessert die Erkennung von flachen Läsionen im Gastrointestinaltrakt. Crysylviolett wird wie Indigokarmin gemeinsam mit der Vergrößerungsendoskopie zur endoskopischen Dignitätsbeurteilung von Kolonläsionen mittels Pit-Pattern-Bestimmung eingesetzt. Chromoendokopische Methoden sind einfach in der Anwendung, die Interpretation erfordert jedoch eine spezielle Erfahrung des Endoskopikers.

  17. Gender Marketing im Retail Management

    OpenAIRE

    Nufer, Gerd; Fischer, Florian

    2014-01-01

    Männer und Frauen sind unterschiedlich und handeln unterschiedlich. Diese Erkenntnis bildet das Fundament des Gender Marketing, das sowohl in der Theorie als auch in der Praxis zunehmend an Bedeutung gewinnt. Eine erfolgreiche Umsetzung dieser Disziplin ist für Unternehmen eine wichtige Herausforderung für die Zukunft und kann darüber hinaus ein entscheidendes Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb sein. Im Rahmen dieser Arbeit wird zunächst auf aktuelle Entwicklungen und Erkenntnisse aus ...

  18. Erinnerung und Geschichte – Ein früher Bericht aus dem Frauen-KZ Moringen 1936/37

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christa Schikorra

    2007-03-01

    Full Text Available Der Erinnerungsbericht von Gabriele Herz ist einerseits bedeutsam wegen der Beschreibung individuelle Erfahrungen und der Einnahme einer persönlichen Perspektive. Andererseits stellt er ein bedeutendes Dokument für die Geschichtsschreibung zu frühen Konzentrationslagern dar, und hier insbesondere zu den Verfolgungserfahrungen jüdischer Frauen im Deutschland der 30er Jahre. In der äußerst aufschlussreichen Einleitung der Historikerin Jane Caplan, die den Anstoß für die Herausgabe dieses einzigartigen Dokuments gab, wird die Komplexität des Erinnerungszeugnisses von Gabriele Herz aufgezeigt und gewürdigt.

  19. IP-Multicast im Campusnetz

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2000-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme (Fakultaet fuer Informatik) der TU Chemnitz. Workshop-Thema: Infrastruktur der ¨Digitalen Universitaet¨ Der Vortrag gibt einen Überblick über den aktuellen Stand (April 2000) von IP-Multicast im Campusnetz und die MBONE-Anbindung der TU Chemnitz.

  20. Blended-Learning-Projekte im Unternehmen

    OpenAIRE

    Keller, Miriam; Back, Andrea

    2004-01-01

    Der Arbeitsbericht Blended-Learning-Projekte im Unternehmen liefert einen Beitrag zur Bearbeitung des Themas Blended Learning und liefert dem Leser einen Überblick und erste Anregungen zur Planung, Integration und Gestaltung von Blended-Learning-Konzepten im Unternehmen.

  1. ZTE Wins Best Integrated IMS Solution Award

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2012-01-01

    25 May 2012, Shenzhen- ZTE Corporation has been awarded the Best Integrated IMS Solution Award at IMS World Forum 2012 in Madrid. ZTE was awarded for its IMS-based legacy voice service (PSTN/ISDN) emulation solution, which has been deployed in 80 commercial networks worldwide.

  2. Advanced Interval Management (IM) Concepts of Operations

    Science.gov (United States)

    Barmore, Bryan E.; Ahmad, Nash'at N.; Underwood, Matthew C.

    2014-01-01

    This document provides a high-level description of several advanced IM operations that NASA is considering for future research and development. It covers two versions of IM-CSPO and IM with Wake Mitigation. These are preliminary descriptions to support an initial benefits analysis

  3. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  4. Using IMS VDEX in Agrega

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jose Manuel Canabal

    2009-03-01

    Full Text Available An essential element in a learning object repository is the meta-information associated with the resources housed by the repository, as this is what enables the objects to be retrieved. In many cases, the meta-information which is described consists of the classification of a resource in relation to a taxonomy or thesaurus. Agrega is a network of learning object repositories in which an LOM profile, called LOM-ES, has been used to label the objects. Part of the meta-information described corresponds to the classification of the object with respect to a group of taxonomies and a thesaurus, which have had to be described using the ims vdex standard to enable them to be managed from the federation nodes. This article describes the way in which ims vdex has been used in order to create this description and how these metadata instances are managed.

  5. Frauenpolitik im Dienst der Partei

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Zepp

    2008-03-01

    Full Text Available In biographischen Porträts werden die zwölf weiblichen SPD-Abgeordneten vorgestellt, die von 1957 bis 1969 neu im Bundestag saßen. Auf der Grundlage von Ego-Dokumenten werden ihre Herkunft, ihr politischer Werdegang und ihre Fachgebiete rekonstruiert. Die porträtierten weiblichen Bundestagsmitglieder repräsentieren sozialdemokratische Gleichstellungspolitik zwischen Tradition und Modernitätsanforderungen in der Zeit vor Beginn der Neuen Frauenbewegung.

  6. Mädchenerziehung im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hering

    2002-07-01

    Full Text Available Das von Gisela Miller-Kipp herausgegebene Buch stellt die erste auf Vollständigkeit ausgelegte Sammlung von Quellen und Dokumenten zur Geschichte des BDM dar. Damit ist für die Forschungen zur Erziehung der zehn bis 18jährigen Mädchen im Nationalsozialismus eine wichtige Grundlage in Form einer Dokumentation geschaffen worden, welche durch umfangreiche Kommentare und Interpretationen ergänzt und erschlossen wird.

  7. Bestimmung von Tocopheroloxidationsprodukten im Humanserum

    OpenAIRE

    Pollok, Dagmar

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Tocopherolen (Vitamin E) und ihren Oxidationsprodukten, wobei der Schwerpunkt bei der Entwicklung einer Methode zur Bestimmung von Tocopheroloxidationsprodukten in Humanserumproben lag. Die Methodenentwicklung konzentrierte sich auf die Bestimmung des alpha-Tocopherolchinons (alpha-TQ) als bedeutendes Oxidationsprodukt des wirksamsten und im Serum dominierenden Vertreters der Vitamin-E-Gruppe, des alpha-Tocopherols. Weiterhin wurde die Möglichke...

  8. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  9. Numerische Feldberechnung im biologischen Gewebe

    OpenAIRE

    Bitz, Andreas

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit numerischen Berechnungen elektromagnetischer Felder zur Bestimmung der Exposition von Personen und zur Untersuchung der Wirkung hochfrequenter Felder auf biologische Systeme. Im ersten Teil der Arbeit wird eine Problemstellung aus dem Gebiet des Arbeitsschutzes behandelt, bei der zur Vermeidung einer unzulässig hohen Exposition von Arbeitern Sicherheitsabstände zu Mobilfunk-Basisstationsantennen bestimmt werden müssen. Für die Berechnung der Feldver...

  10. Der Bildungsauftrag im Schweizer Kinderfernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Schwarb

    2007-07-01

    Full Text Available Im Rahmen des vom Bundesamt für Kommunikation finanzierten Projektes Öffentlicher Rundfunk und Bildung. Angebot, Nutzung und Funktion von Kinderprogrammen wurde erstmals die Entwicklung des Kinderfernsehens wie auch des Kinderradios in der Schweiz umfassend nachgezeichnet und in ein Verhältnis zum in der schweizerischen Bundesverfassung formulierten Bildungsauftrag gesetzt. Im Zentrum der Studie stehen folgende Fragen: Wie hat sich das Bildungsangebot der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft SRG in der Deutschen Schweiz für das Segment der Kinder entwickelt? Wie werden die Leistungen der SRG für den Bereich «bildende Kinderangebote» umgesetzt und beurteilt? Zur Beantwortung der Fragestellungen wurde das Fernseh- und Radioangebot für Kinder im Zeitraum von 1980–2006 sowie die zugehörigen Homepages (Stand 2005/06 inhaltsanalytisch untersucht. Zudem wurden eine Dokumentenanalyse und eine Expertenbefragung mit insgesamt 22 gegenwärtigen und früheren Macher/innen sowie externen Beobachter/innen durchgeführt. Die Studie wurde Ende Februar 2007 abgeschlossen. Der vorliegende Beitrag konzentriert sich ausschliesslich auf das Kinderfernsehen.

  11. Logos und etos der Heiligkeit im Licht der liturgischen Texte vom hl. Stanislaus, Bischof und Märtyrer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Józef Janicki

    2003-12-01

    Full Text Available Im Jahr 2003 feiert die Kirche in Polen das 750-jährige Jubiläum der Heiligsprechung des Bischofs Stanislaus (1030-1079, der im Jahre 1253 in Assisi, als erste Pole, kanonisiert wurde und zum Patron von ganz Polen ernannt. Der Verfasser analisiert das Messformular und Stundengebetsformular von der liturgischen Feier des hl. Stanislaus, Bischof und Märtyrer am 8 Mai und sucht dadurch die Lehre (logos über das christliche Leben und die konkrete Lebens-Konsequenzen (etos aufzuzeigen. Die erneuerten liturgischen Texte der Gebete des neuen römischen Messbuches und des Stundengebetes zeigen den Glauben der betenden Kirche nach dem alten Prinzip: legem credendi lex statuat supplicandi (oder kurz ausgedrückt: lex orandi lex credendi. Der Zweck also des hier vorgestellten Artikels ist es, den Glauben der Kirche über das heilige Leben der Christen zu demonstrieren, welches uns eine Analyse der euchologischen Texte und der Texte der Wortliturgie ermöglicht. Der Verfasser benutzte dann die Möglichkeit, diese ganze Problematik im breiten theologisch-liturgischen und pastoralen Kontext darzustellen. Dabei benutzte er die Dokumente der Kirche der letzten Jahre, insbesondere die Lehre des II. Vatikanischen Konzils wenn es um den pastoralen Dienst der Bischöfe geht, dann die pastoral-theologischen Briefe des Papstes Pius XII und des Papstes Johannes Paul II, zum 700-jährigen und zum 750-jährigen Jubiläum der Kanonisation des hl. Bischofs Stanislaus. Es geht aber auch um alles das, was Johannes Paul II und früher als Kardinal Karol Wojtyła zum Jahrestag des Märtyrertodes geschrieben hat. Die liturgischen Gebetstexte lex orandi und die Wortliturgie unterstreichen in ihrer lex credendi, dass der hl. Stanislaus in seinem Leben, in seiner Zeit und seiner Kirche, den Auftrag und die Vollmacht - die Christus den Aposteln und ihren Nachfolgern gegeben hat - alle Völker zu lehren, die Menschen in der Wahrheit zu heiligen und sie zu weiden, verwirklicht

  12. Zur Frage der Neuartigen Komposita im Deutschen und im Litauischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ernesta Račienė

    2012-06-01

    Full Text Available Sowohl das Deutsche als auch das Litauische wandeln sich auf der gegenwärtigen Entwicklungsstufe schneller wie früher. Als Ursachen für die Modifikationen im Wortschatz und im Sprachbau kann man veränderte historische, kulturelle und kommunikationstechnische Bedingungen, Globalisierungs- und Internationalisierungstendenzen, den Einfluss des Englischen sowie die Verwendung der Sprache in neuen Medien nennen. Durch ihre Verwendung im Internet kommen Sprachen zu einer neuen Form, bestimmte Sprachmuster werden besonders aktiv. Im vorliegenden Beitrag werden zwei Wortbildungsmuster, die in der deutschen Mediensprache der Gegenwart sehr zahlreich vertreten sind, behandelt, und zwar Bindestrichkomposita von Typ XL-Welle, Roggen-Vollkornbrot, das Von-der-Hand-in-den-Mund-Leben etc. und die Konfixkomposita von Typ Bio-Apfel, Bio-Baby-Lebensmittel, Euro-Bürokraten etc. Einige Gebrauchstendenzen von solchen neuartigen Komposita werden vorgestellt und unter interkulturellem Aspekt mit den neuen Erscheinungen in der litauischen Mediensprache verglichen. On New Compounds in German and Lithuanian Languages In the present article, the usage patterns of compound neologisms and occasional compounds in German and Lithuanian media languages of the press and new medium are analysed and compared in terms of intercultural aspects. In the current development stage, German and Lithuanian languages undergo rapid changes, acquire new forms and are constantly affected by other languages. Furthermore, they experience processes of globalization and internationalization. The discourse of the press and new medium is the most instant reflection of political, economical, social and cultural changes in public life. It is rich with neologisms and occasional compounds. As written language on the Internet resembles spoken language, these language varieties are said to demonstrate characteristics of a spoken language. Bindestrichkomposita - hyphenated occasional compound nouns

  13. Future market CO{sub 2} capture and storage. Case study on behalf of the Federal Office of Environment Protection in the context of the research project Innovative Environmental Policy in important fields of action; Zukunftsmarkt CO{sub 2}-Abscheidung und -Speicherung. Fallstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cremer, Clemens [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2007-12-15

    Solar thermal electricity generation comprises a set of technologies which convert sunlight into electricity typically based on a thermal process. The main technologies in this assessment are parabolic trough systems, solar tower systems and dish-sterling systems. There are very good medium- to long-term prospects for solar thermal electricity production in terms of global market potential as well as technological development. Within the portfolio of renewable technologies, solar thermal electricity is expected to gain significant shares over the next decades. Germany has a very good starting position in terms of technological leadership and global market shares. In particular the strong position of German players in this field is supported by many years of experience in the development and production of key components of solar thermal power plants, which is aided by strong public R and D and a good market position in related technological areas, e.g. glass mirrors for the car industry. In order to maintain this position in the future, increased efforts are needed, especially in activating synergies in the innovation system by integrating additional key agents. Since Germany does not possess a home market for this technology, it is not possible to exploit domestic user-producer interactions. Therefore the main future challenge lies in the realisation of an entire project by a German consortium, which must include strong project developers who are able to accept the financial and technical risks and to fulfil turn-key contracts for such projects. From the European perspective, solar thermal electricity generation offers very good prospects in terms of industrial policy since Spain and Germany can be considered global leaders in this field. Spain can benefit from its recent experience in developing large-scale projects and from recent mergers and acquisitions of key technology producers in this field. If the current European efforts are maintained, solar thermal power generation represents a huge chance to retain global technological leadership in an important industrial sector and to contribute to reaching the objectives of the Lisbon Strategy. (orig.)

  14. Future market synthetic bio fuels. Case study on behalf of the Federal Office for Environment Protection in the context of the research project innovative environmental policy in important fields of action; Zukunftsmarkt Synthetische Biokraftstoffe. Fallstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Angerer, Gerhard [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2007-12-15

    Bioethanol produced by fermenting lignocellulosic biomass and synthetic biofuels are known as second generation biofuels. These biofuels are produced using the whole plant including cellulose, hemicellulose and lignin. Ethanol is the product of fermentative biomass conversion. Synthetic biofuels, the so-called BtL (biomass to liquid) processes, are produced using thermochemical biomass conversion. Here, in the first process step, the hydrocarbon structure of the biomass is converted to syngas, a mixture of carbon monoxide (CO) and hydrogen (H2). The second process step uses the purified and conditioned syngas for chemical fuel synthesis. The outcome of the synthesis is gasoline, diesel, or tailor-made fuels for advanced fuel-efficient and low-emission engines. R and D on synthetic biofuel processes is being conducted in several countries around the world, but the global technology leader is without doubt the German company, CHOREN Industries Ltd. in Freiberg, Saxony. Since 1998, CHOREN has been operating a pilot plant for the production of biofuels. At present this plant is being up-scaled and the first commercial production worldwide will start in 2007 with a capacity of 15,000 t/a biofuel. Annually 65,000 t of wood will be processed, including scrap wood. This will produce a high-quality diesel product, marketed under the brand name ''SunDiesel''. This product requires neither any modification to the diesel engine nor to the refueling technique. Because the whole plant is processed, 4,000 l diesel equivalent can be obtained from one hectare of crop. This yield is almost three times that of biodiesel produced from rape. Compared with diesel produced from crude oil, synthetic biofuels reduce the CO{sub 2} emissions by more than 80 %. Nevertheless, the establishment of a synthetic biofuels industry cannot be justified based on climate protection arguments, because the CO{sub 2} balance of direct biomass combustion is more favourable. But assessing the environmental performance and sustainability of a process is a multidimensional approach which cannot be based on the CO{sub 2} balance alone. The European Environment Agency (EEA) assessed the additional biomass potential in the EU 25 which could be made available with environmentally-compatible cultivation. According to this study, until 2020 it would be possible to produce 121 million tons of synthetic biofuels annually with the biomass potential available for energy use. Assuming that the fuel consumption of automotive engines will be lowered by 20 % until 2020, then over 60 % of the diesel and gasoline consumption of the EU 25 could be met by synthetic biofuels. This assessment assumes that the total additional biomass potential will be used for the production of synthetic biofuels which is, of course, not a realistic vision. CHOREN Industries, the leader in the commercialization of the technology, assumes that the first large industrial plant with a biofuel capacity of 200,000 t/a could start commercial operation in 2012, and that 45 to 60 of such plants could be constructed in Europe until 2020. This synthetic biofuel capacity could cover 5 - 6 % of the diesel and gasoline consumption expected at that time at production costs below 0.70 Euro/l. Europe's efforts to reduce its dependency on imported energy coincide with the necessity to develop future prospects for agriculture. The extensive farming subsidies for food production are subject to heavy criticism. In the medium-term, transferring financial resources from agriculture to research, development and education will be indispensable for Europe's future. This will be easier to do if agriculture is able to earn the necessary income itself. Environmentally-compatible farming of energy crops and the provision of organic production residues could become a second powerful income source for agriculture. At the same time, the worldwide export of the BtL technology is an effective contribution to combating global greenhouse gas emissions. (orig.)

  15. Future market hybride drive systems. Case study on behalf of the Federal Office for Environment Protection in the context of the research project Innovative Environmental policy in important action fields; Zukunftsmarkt Hybride Antriebstechnik. Fallstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doll, Claus [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2007-12-15

    Hybrid electric vehicles allow driving quietly and locally emission-free because the internal combustion engine is run in a more favorable load range, while the highly efficient electric motor supports at low speeds and in acceleration phases. Further reductions in fuel consumption are achieved by down sizing the combustion engine and by recuperating brake energy back into the battery. However, the actual environmental and energy advantage strongly depends on driving styles and driving cycles. The technology dynamics of hybrid propulsion systems appears more intensive than the dynamics of its core components: combustion engine, electric motors and energy storage technology. Due to its higher price and the more expensive maintenance the destination countries of the technology are most likely located in North America, Europe, Japan, Australia and the metropolises of South America and Southeast Asia. However, estimates of future market potential widely diverge. With regard to technology, Japan, the United States, France and Sweden are the most important competitors for Germany. European producers, however, are completely dependent on imports and lag sufficient technology competence in key areas, namely in the field of battery technology. Due to specific preconditions and national incentive systems, the competing countries are on different stages of the development processes. Important is the disapproval of diesel for cars in Japan and the USA but also tax incentives and special conditions for hybrid cars, e. g. the Congestion Charge in London. Although Japan appears as the technology leader in the field of hybrid electric vehicles, Germany holds 40 % and the EU 27 60 % of the worldwide patent applications of hybrid propulsion systems and their components. These figures indicate a nameable technological and economic potential of Europe, and especially of Germany, in the field of hybrid propulsion technology, which are the result of the productive and internationally very successful car industry on the one hand and of the high specialization in some key components on the other hand. Also the ambitious environmental policy of the EU as well as of individual member states constitutes a potential advantage. But the different developments in environmental and transport policies are a retarding factor regarding the creation of a standardized large European market for alternative vehicle concepts. Creating reliable incentive systems for clean vehicle technologies across Europe would create a sufficiently large market, allowing European car manufacturers to build up own competences and production capacities for alternative propulsion systems. Challenges in this process are the technology advance of US and Asian manufacturers and the foreseen lack of qualified engineers in Europe. Due to still existing problems with battery capacities or fuel cells, hybrid electric vehicles will play a major role for particular market segments and as a transition technology to totally emission-free propulsion technologies. Moreover, clean diesel technology slowly gains acceptance in the US. Depending on driving patterns and driving habits this concept can even be superior to hybrid electric systems as it does not require heavy batteries and the maintenance of the vehicles is simpler. (orig.)

  16. Future market solar cooling. Case study on behalf of the Federal Office for Environment Protection in the context of the research project Innovative Environmental Policy in important fields of action; Zukunftsmarkt Solares Kuehlen. Fallstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Clausen, Jens [Borderstep Inst. fuer Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Berlin (Germany)

    2007-12-15

    The sustainable future market of Solar Cooling Technology is of utmost importance for the sustainability of buildings with air conditioning, especially in countries with intense solar radiation. The application of electrical air conditioning is growing fast and is now spreading to transition economies in East Asia. Solar Cooling is driven by solar heat gathered by solar collectors, usually situated on the roofs of buildings. This heat drives different types of complex, thermodynamic devices which transform heat into cold, using a small amount of electricity to drive pumps. Via a medium the cold is distributed in rooms. Solar Cooling Technology was developed about thirty years ago and the large scale machinery necessary to air condition office buildings is in its maturity phase. However, application experience is widely limited due to a lack of a larger number of applications and especially smaller devices will be necessary to air condition family homes. A number of European start-up companies is active to develop this smaller devices. All over, some 300 buildings use solar cooling in Europe, most of them are research and development applications. The benefit of solar cooling is threefold: - depending on the individual application, solar cooling saves up to 60% of energy compared to electrical air conditioning, - since electricity is saved when sun shines most intensively, solar cooling reduces the burden on the electrical grid at peak times, - the heat used at times, when solar collectors are suffering under high temperature non-use phases reduces the stress on the collectors and may prolong their lifetime. The economic potential of a product market in its infancy is hard to evaluate, but high growth rates of electrical air conditioning in many countries point to the development of a possibly very large market. The world market volume in 2020 was assessed between 4.5 and 18 billion Euro. Countries with highest activity are in Europe. Many start-up companies from the field of solar cooling are German and Austrian firms and many research facilities are distributed in mid and south Europe. The big area of installed solar collectors in Germany and Austria is facilitating applications in these countries. And the regulation demanding mandatory installation of solar collectors in Spain on new buildings is fostering the regional development. Political strategies may target: - the funding of additional pilot projects and small serial applications to support readiness for production of products and application technology, - the information and qualification of those sectors necessary for large scale application, like air condition specialists and architects, - Information and motivation of pilot users. Solar Cooling should also be observed in the design of regulations concerning sustainable building and heating. (orig.)

  17. Future market solar thermal power generation. Case study on behalf of the Federal Office for Environment Protection in the context of the research project Innovative Environmental Policy in important fields of action; Zukunftsmarkt solarthermische Stromerzeugung. Fallstudie im Auftrag des Umweltbundesamtes im Rahmen des Forschungsprojektes Innovative Umweltpolitik in wichtigen Handlungsfeldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ragwitz, Mario [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2007-12-15

    The idea of CO{sub 2} capture and storage (CCS) is to separate CO{sub 2} from energy conversion processes and to store it safely outside the atmosphere e.g. in geologic formations. This concept constitutes a potentially very effective technology for the mitigation of climate change. The worldwide emissions from large power plants - where CCS would be applied primarily - add up to more than 10 billion tons of CO{sub 2} per year. In view of a market volume of several billion Euros per year for large power plants, the economic relevance of these technologies can be considered equally high. Carbon capture and storage is an architectural innovation that is made up from the combination and further development of existing technologies. Within the field of power plants, three main process lines are under development: pre-combustion capture, post combustion capture and oxy fuel. All three process lines are still in an early stage of the innovation cycle, as there are no commercial plants in operation yet. Instead, the first pilot plants are presently under construction and demonstration plants are being planned. The main technical challenges lie in the efficient integration of the separation processes into the power plant process with the aim to minimize the additional energy demand for the capture of CO{sub 2}. There are several groups of central actors in the technology field of CCS. The four large suppliers of electricity generation technologies with an own distinct development of (gas-)turbine technologies, General Electric, Siemens, Mitsubishi and Alstom represent the technology manufacturers. The large utilities such as Vattenfall, RWE, Enel or Endesa make up the potential demand for the CCS technologies and they are partly also involved in their development. The oil and gas majors (e.g. Shell, BP, Statoil) on the one hand are interested in having large volumes of CO{sub 2} for improving the oil production (enhanced oil recovery) and on the other hand, they assess the transport and storage of CO{sub 2} as a potential business area. As a result of the local activities of stakeholders, of public support programmes and of incentives for the industries, active innovation systems have evolved in the United States, in the EU (there especially in Germany) and in Norway. There is a reasonable chance that the technology concept of CCS will make its breakthrough in Europe and possible in Germany, as the European Emissions Trade creates important incentives and as important actors among technology manufacturers and utilities are located in this region. Main challenges lie especially in reaching the objectives for the technological development, in proving the feasibility of save storage and in the public acceptance of the CCS technologies. (orig.)

  18. Vermittlung interkultureller Kompetenzen im Englischunterricht

    OpenAIRE

    Göbel, Kerstin; Hesse, Hermann-Günter

    2008-01-01

    Der interkulturelle Lernerfolg von Schülerinnen und Schülern wird durch verschiedene Bedingungen beeinflusst. Hier sind zum einen die allgemeinen Einstellungen der Schülerinnen und Schüler zu interkulturellen Themen zu nennen, die einen deutlichen Einfluss auf die Lernentwicklung haben. Auf der anderen Seite stellt die tatsächliche Gelegenheit zur Beschäftigung mit interkulturellen Themen im Unterricht eine wichtige Bedingung für das Lernen dar. Es stellt sich demnach die Frage, inwieweit Sch...

  19. Noch Ineffizienzen im Auslands-Zahlungsverkehr!

    OpenAIRE

    Dennig, Ulrike

    2002-01-01

    Nach einer Verordnung der EU-Kommission vom Dezember letzten Jahres müssen im Euro-Raum die Gebühren ab dem 1. Juli 2002 für grenzüberschreitende Abhebungen am Geldautomat und für Bankkartenzahlungen sowie ab dem 1. Juli 2003 bei Überweisungen denen im Inland entsprechen. Hiermit will die Kommission den hohen Kosten im Auslandszahlungsverkehr entgegenwirken. Worauf sind die hohen Kosten zurückzuführen?

  20. Angst - Trauer - Zorn: "Emotionen" im Nibelungenlied:

    OpenAIRE

    Marija Javor Briški

    2012-01-01

    Im Fokus dieses Beitrags stehen die im Nibelungenlied dominierenden 'Emotionen' Angst, Trauer und Zorn. Die besagten Emotionsdarstellungen sind u.a. Verhaltensmuster, die bestimmten kulturellen Konventionen unterliegen unddenen bestimmte Bedeutungen in der sozialen Interaktion zugeschrieben werden. Beleuchtet werden sie im Wesentlichen unter genderspezifischen Aspekten, in ihrem Verhältnis zur Rationalität und als Symbolhandlung. Ferner soll die Frage beantwortet werden, ob die Trauer stets e...

  1. Studentisches Wohnen im Passivhaus; Evaluierung energieeffizienter Studierendenwohnheime

    OpenAIRE

    Engelmann, Peter

    2014-01-01

    Mit der Anwendung im Studierendenwohnheim findet das vom Wohnungsbau bis zur Produktionshalle umgesetzte Prinzip des Passivhauses in einer weiteren Gebäudetypologie Anwendung. Besonders sind vor allem die hohe Belegungsdichte und die Aufhebung der im Wohnungsbau üblichen Nutzungszonierungen: Wohnen, Arbeiten und Schlafen finden innerhalb eines Zimmers statt. Auch die Nutzerstruktur ist spezifisch: junge Bewohner im ersten eigenverantwortlich geführten Haushalt sowie hohe Fluktuation sind p...

  2. Digital Medien im Naturwissenschaftlichen Unterricht

    CERN Document Server

    Meßinger-Koppelt, Jenny

    2014-01-01

    „Morgens, 8 Uhr: Kurz vor der Schultür werden noch die neuesten Posts auf Facebook geliked, ein Selfie in die Whats-App-Gruppe hochgeladen oder auf YouTube noch ein #LOL-Video gestreamed. Dann klingelt es und die Digital Natives greifen wieder zu Stift, Papier und werden frontal mit Fakten gefüttert“ (A. Spang). Für Schüler sind Internet, Smartphone und Tablet-PC heute selbstverständlicher Teil ihrer Lernwelt. Und auch die Alltags- und Berufswelt ist ohne Informationstechnologien nicht mehr vorstellbar. Doch was bedeutet das für den Schulunterricht, insbesondere für die techniknahen Naturwissenschaften? Wie gelingt im Schulalltag die Balance zwischen Kreidezeit und interaktivem Whiteboard nach mittlerweile 30 Jahren Erfahrung mit Schulcomputern? Der vorliegende Sammelband präsentiert zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Schulalltag zum sinnvollen Einsatz digitaler Medien im Biologie-, Chemie- und Physik-Unterricht sowie den aktuellen Stand der fachdidaktischen Forschung. Zu Wort kommen Hochschullehr...

  3. Recent developments in the electricity generation market in 2014; Aktuelle Entwicklungen auf dem Stromerzeugungsmarkt im Jahr 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofmann, Holger [Oppenhoff und Partner Rechtsanwaelte Steuerberater mbB, Koeln (Germany)

    2015-02-16

    Following up the report on the developments in the Electricity market from last year to this case this article shall give an overview of the current developments in 2014. The year 2014 was marked by the energy sector Program of the coalition agreement, which, under the three objectives of security of supply Affordability and environmental impact which has made clear Specifications for the production side in particular with regard to the final Nuclear Phase-out phase, the announced amendment of the EEG, system stability and also Fracking. The predominant theme in 2014 this was certainly the reform of the EEG and around it rambling topics on European level. Too much uncertainty with plant operators, investors and companies in German power generation market, has led in addition to the mentioned legislative package the revision of the EU environmental and energy aid guidelines, State aid procedure of the European Commission regarding the German promotion of electricity from renewable Energy and the process in the case of Aaland Vindkraft before the ECJ. The dynamics on the generation side, inter alia through the increased connection of decentralized generation plants, result in an increasing regulation in power generation. Finally a first bill for Fracking is published at the end of 2014. [German] Anknuepfend an den Bericht ueber die Entwicklungen auf dem Stromerzeugungsmarkt aus dem letzten Jahr soll dieser Beitrag einen Ueberblick ueber die aktuellen Entwicklungen in 2014 geben. Das Jahr 2014 war gepraegt von dem energiewirtschaftlichen Programm des Koalitionsvertrags, das unter dem Zieldreieck aus Versorgungssicherheit, Preisguenstigkeit und Umweltvertraeglichkeit klare Vorgaben fuer die Erzeugerseite vor allem mit Blick auf den endgueltigen Atomausstieg, die angekuendigte Novellierung des EEG, Systemstabilitaet und auch Fracking gemacht hat. Das vorherrschende Thema im Jahr 2014 war hierbei sicherlich die Reform des EEG sowie die sich darum rankenden Themen auf

  4. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl Stinged

    2013-03-01

    Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

  5. Die Gattung Stenothoe (Crustacea, Amphipoda) im Mittelmeer

    NARCIS (Netherlands)

    Krapp-Schickel, Gertraud

    1976-01-01

    Ausgangssituation dieser Untersuchung war die Kenntnis von 11 nominellen Stenothoe-Arten im Mittelmeer. Von diesen wurde St. bosphorana Sowinski, 1898, seit der Beschreibung nicht mehr wiedergefunden, von St. dactylipotens Chevreux, 1908, kannte man nur das ♀, schließlich waren die Arten im Komplex

  6. E-Learning im Museum und Archiv

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2009-01-01

    Gruber, M. R. (2009). E-Learning im Museum und Archiv. Vermittlung von Kunst und Kultur im Informationszeitalter. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller. Available on http://www.amazon.de/E-Learning-Museum-Archiv-Vermittlung-Informationszeitalter/dp/3639204654/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1258383814&s

  7. Hoher Wellengang im Milch-Auffangbecken

    OpenAIRE

    Krebs, Adrian

    2014-01-01

    Auf dem Biomilchmarkt herrscht Unruhe. Grund dafür sind die im Vergleich zu den anderen Abnehmern chronisch tieferen Produzentenpreise im Biomilchpool. Dieser hat sich zum Auffangbecken für logistisch schlecht gelegene kleinere Produzenten entwickelt. Trotzdem ist seine Abschaffung auch bei der Konkurrenz kein Thema.

  8. Nachbauprobleme im Apfelanbau in der Schweiz

    OpenAIRE

    Naef , A.

    2013-01-01

    Werden Obstbäume wiederholt am gleichen Standort angebaut, zeigen sich häufig Probleme, wie verminderter Wuchs oder verminderter Ertrag. Bodenmüdigkeit und Nachbauprobleme sind im Obstbau schon lange als Ursache dafür bekannt, standen für den Praktiker aber selten im Vordergrund.

  9. IMS Learning Design Frequently Asked Questions

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin; Manderveld, Jocelyn; Hummel, Hans; Sloep, Peter; Koper, Rob; De Vries, Fred

    2004-01-01

    This list of frequently asked questions was composed on the basis of questions asked of the Educational Technology Expertise Centrum. The questions addessed are: Where can I find the IMS Learning Design Specification? What is meant by the phrase “Learning Design”? What is the IMS LD Specification ab

  10. E-Learning im Museum und Archiv

    OpenAIRE

    Gruber, Marion

    2009-01-01

    Gruber, M. R. (2009). E-Learning im Museum und Archiv. Vermittlung von Kunst und Kultur im Informationszeitalter. Saarbrücken: VDM Verlag Dr. Müller. Available on http://www.amazon.de/E-Learning-Museum-Archiv-Vermittlung-Informationszeitalter/dp/3639204654/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1258383814&sr=1-2

  11. Der Kluge reist im Zuge

    OpenAIRE

    Jaques, Pierre-Emmanuel

    2016-01-01

    L’efficacité du slogan Der Kluge reist im Zuge (et le fait qu’on s’en souvienne encore actuellement !), témoigne de l’inventivité des campagnes publicitaires menées par les Chemins de fer fédéraux. Encore aujourd’hui, les affiches et les spots publicitaires font preuve d’une recherche approfondie dans le marketing et la construction de l’image de cette entreprise. D’une part, on a fait appel à des artistes renommés pour certaines campagnes, d’autre part, on a établi des stratégies en vue d’at...

  12. Fluoridgehalte in privaten Trinkwasseranlagen im Raum Gütersloh

    OpenAIRE

    Lang, A

    2004-01-01

    Die Untersuchung gibt einen Überblick über Vorkommen und Verteilung von Fluorid im Trinkwasser aus privaten Brunnen im Raum Gütersloh. Die Auswertung der Verteilung aller Fluoridwerte im Vergleich mit den hydrogeologischen Vorgaben dieses Raumes ergab die Vermutung, dass die Fluoridkonz. im Zusammenhang stehen mit Austauschwasser, einer Grundwasser-Besonderheit dieses Raumes, deren Ursache im Partialdruck unterlagerter salzhaltiger Grundwasserschichten zu finden ist. Die Unterschiede im Fluor...

  13. Studies on IPTV over IMS test bed

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    K. Sundara Raja Raja Perumal

    2012-09-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem is an architecturalframe work which allows the convergence ofWireless, Wire line networks and internet therebyserving the use of a global platform for the deliveryof IP multimedia applications. Thus IMS leads inthe greater support of Next Generation Networks(NGN. The cause for IMS a high level technology’sdesign and origin is mainly for the 3rd GenerationPartnership Projects (3GPP. The intension of thedesign and origin of such a subsystem is to enablethe service providers to create and deliver valueadded services to the users on heterogeneousnetwork. IMS is all about sending data (voice,video, files etc over an instrument using absolutelyany kind of networks. The system has beenconfigured to the real IP of 127.0.0.1 using the opensource tool of OpenIMSCore. IMS has beenconfigured between the hosts using OPEN IMSCORE test bed on an Open Source platform andinitiate the calls between several IMS clients and itsregistration was evaluated. The traffic parametersof SIP IMS parameter has been verified usingWireshark network analyzer.

  14. Radiation protection research projects. Status report 2007; Strahlenschutzforschung. Programmreport 2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bernhard-Stroel, Claudia; Goedde, Ralph; Hachenberger, Claudia; Loebke-Reinl, Angelika; Schmitt-Hannig, Annemarie

    2009-01-15

    In Behalf of the German Federal Environment Ministry (BMU) the BfS (Bundesamt fuer Strahlenschutz) assigns research contracts concerning radiation protection topics. The results of these research projects are supposed to provide decision support for the development of radiation protection regulations and other specific radiation protection tasks of the BMU. The BfS is basically charged for the planning, the technical and administrative prearrangements, the assignment, the expert monitoring and the technical evaluation of the results. The report is the compiled information on the results or intermediate results (status reports) of these research projects for the year 2007. [German] Das Bundesamt fuer Strahlenschutz (BfS) vergibt im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Forschungsvorhaben auf dem Gebiet des Strahlenschutzes. Die Ergebnisse dieser Vorhaben dienen als Entscheidungshilfen bei der Erarbeitung von Strahlenschutzvorschriften und bei der Erfuellung sonstiger Fachaufgaben des BMU im Bereich Strahlenschutz. Die Planung, fachliche und administrative Vorbereitung, Vergabe, Begleitung sowie die fachliche Bewertung der Ergebnisse der Untersuchungsvorhaben ist grundsaetzlich Aufgabe des Bundesamtes fuer Strahlenschutz. Der vorliegende Bericht informiert ueber die Ergebnisse bzw. Zwischenergebnisse (in Form von Statusberichten) von Strahlenschutzvorhaben des BMU-Ressortforschungsprogramms im Jahr 2007. (orig.)

  15. Angst - Trauer - Zorn : "Emotionen" im Nibelungenlied

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marija Javor Briški

    2012-12-01

    Full Text Available Im Fokus dieses Beitrags stehen die im Nibelungenlied dominierenden ŽEmotionenʼ Angst, Trauer und Zorn. Die besagten Emotionsdarstellungen sind u.a. Verhaltensmuster, die bestimmten kulturellen Konventionen unterliegen unddenen bestimmte Bedeutungen in der sozialen Interaktion zugeschrieben werden. Beleuchtet werden sie im Wesentlichen unter genderspezifischen Aspekten, in ihrem Verhältnis zur Rationalität und als Symbolhandlung. Ferner soll die Frage beantwortet werden, ob die Trauer stets eine Reaktion auf ein nicht umkehrbares Leid darstellt und der Zorn tatsächlich nur dann entsteht, wenn das Übel noch reversibel scheint.

  16. E2eUberIM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Wac, Katarzyna; Cummings, Mark; Dey, Jayanta

    2016-01-01

    , high-quality services, we propose an innovative end-to-end service management framework called e2eUberIM. This framework contains a scalable, flexible, and volatile information model (UberIM) and a real-time, "organic" communication and storage process (e2eUber). It leverages the proprietary interfaces...... of different vendors, enabling the resulting enhanced operations system environment to automatically and in real-time optimize operational overhead while maximizing the user experience, and quickly field new innovative, composed "any-services" (XaaS). We document the e2eUberIM requirements and its design...

  17. Literatur zu Gast im Globe

    CERN Multimedia

    2006-01-01

    Der deutsche Schriftsteller Thomas LEHR liest am 23. März 2006 aus seinem Roman '42', einem philosophischen Abenteuerroman über die Suche nach der Zeit, erzählt in einer funkelnden und souveränen Sprache. Eine Welt von vernichtender Schönheit und bizarren Schrecken wartet auf eine Besuchergruppe, die in der Nähe von Genf die unterirdischen Anlagen des Forschungszentrums für Teilchenphysik CERN besichtigt. Als sie um 12:47:42 wieder ans Tageslicht tritt, scheint ganz Europa in einen Dornröschenschlaf gefallen. Allein die 70 Besucher können sich noch bewegen. Monate und Jahre verharrt die Welt wie in einer riesigen dreidimensionalen Fotografie, bis ein wiederum schockierendes Ereignis die 'Chronifizierten' aus ihren physikalischen Spekulationen und seltsamen Lebensformen reisst. Zu dieser literarischen Veranstaltung im 'Globe of Science and Innovation' laden gemeinsam das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Genf und CERN ein. Vor Beginn der Lesung wird eine Führung in deutscher Sprac...

  18. ZPID-Monitor 2008 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

    OpenAIRE

    Krampen, Günter; Schui, Gabriel; Fell, Clemens

    2010-01-01

    Die für das dokumentarisch abgeschlossene Publikationsjahr 2008 aktualisierten Befunde des in Abstimmung mit dem DGPs-Präsidium durchgeführten ZPID-Monitorings zur Internationalisierung der Psychologie im deutschsprachigen Bereich werden ausführlich dargestellt (zur Methode siehe etwa Krampen, Montada, Müller & Schui, 2005).

  19. ZPID-Monitor 2007 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich - Der ausführliche Bericht

    OpenAIRE

    Krampen, Günter; Schui, Gabriel

    2009-01-01

    Die für das dokumentarisch abgeschlossene Publikationsjahr 2007 aktualisierten Befunde des in Abstimmung mit dem DGPs-Präsidium durchgeführten ZPID-Monitorings zur Internationalisierung der Psychologie im deutschsprachigen Bereich werden ausführlich dargestellt (zur Methode siehe etwa Krampen, Montada, Müller & Schui, 2005).

  20. Reorganisation im Bankensektor: Neue Chancen für Frauen im Management

    OpenAIRE

    Quack, Sigrid

    1998-01-01

    "Im Mittelpunkt dieses Beitrags stehen die geschlechtsspezifischen Implikationen von Reorganisationsprozessen im Bankensektor. Anhand einer Literaturauswertung und eigener Forschungsergebnisse wird gezeigt, daß in den gegenwärtig zu beobachtenden Restrukturierungsprozessen Frauen nicht pauschal die Verliererinnen des Wandels sind. Vielmehr eröffnen sich für sie neue Karrierechancen in einigen Führungsfunktionen im unteren und mittleren Management. Die graduelle Feminisierung dieser spezifisch...

  1. IMS Mitigation Target Areas - 2010 [ds673

    Data.gov (United States)

    California Department of Resources — Mitigation Target Areas (MTA) were developed by the California Department of Fish and Game for the Interim Mitigation Strategy (IMS). The MTAs are an identification...

  2. [Variation im heutigen Deutsch...] / Laura Tidrike

    Index Scriptorium Estoniae

    Tidrike, Laura

    2008-01-01

    Arvustus: Variation im heutigen Deutsch : Perspektiven für den Sprachunterricht / hrsg. v. Eva Neuland. Frankfurt am Main : Lang, 2006. (Sprache - Kommunikation - Kultur. Soziolinguistische Beiträge ; Vol. 4)

  3. Landnutzungswandel und Stickstoffauswaschung im Einzugsgebiet der Parthe

    OpenAIRE

    Ramsbeck-Ullmann, Mignon

    2007-01-01

    Für Einzugsgebiet der Parthe bei Leipzig wurden mit dem Simulationsmodells CANDY Untersuchungen zur Auswirkung der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung auf den Wasser- und Stickstoffhaushalt der Ackerflächen durchgeführt. Das Simulationsmodell CANDY bildet die Wasser- und Stoffverlagerungsprozesse im Boden eindimensional, vertikal gerichtet nach. Zur Überprüfung der Anwendbarkeit des Modells auf die Verhältnisse im Parthegebiet wurde CANDY an den Messdaten der Lysimeterstation Brandis validie...

  4. Zur sozialwissenschaftlichen Wendung im erziehungswissenschaftlichen Lehrangebot

    OpenAIRE

    Hauenschild, Helga

    1997-01-01

    Der Beitrag geht der Frage nach, wie sich die sozialwissenschaftliche Wende innerhalb der Erziehungswissenschaft im akademischen Lehrangebot der Disziplin darstellt. Seine empirische Basis sind 43444 Lehrveranstaltungsankündigungen von 20 ausgewählten Hochschulen im Zeitraum 1945 bis 1990. Ausgehend von der Annahme, daß die Sprache der Erziehungswissenschaft einen Wandel vom bildungstheoretischen Vokabular zur sozialwissenschaftlichen Terminologie vollzogen hat, wird nach dem Verhältnis von e...

  5. Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen : die historische Dimension

    OpenAIRE

    Fabbro, Rene del

    2000-01-01

    Der Autor stellt erste Ergebnisse und weitere Vorhaben des Projekts 'Interkulturelle Kompetenz im Unternehmen. Entwicklung, Nutzung, Theoriebildung, Praxis 1895-1995 (IKU)' vor, welches von der Volkswagen-Stiftung im Forschungsschwerpunkt 'Das Fremde und das Eigene' gefördert wurde. Das Projekt IKU ist interdisziplinär ausgerichtet und orientiert sich an Theorien aus den Sozialwissenschaften, der Psychologie, Anthropologie und Linguistik, um deren Hypothesen und Modelle zur interkulturellen K...

  6. Modellierung von Preisbildungsmechanismen im liberalisierten Strommarkt

    OpenAIRE

    Kramer, Nikolaus

    2009-01-01

    Durch die europaweite Liberalisierung der Strommärkte entsteht ein zunehmend liquider Binnenmarkt für Strom. Auf einem liberalisierten Markt ist ein enger Zusammenhang zwischen Preisen und Grenzkosten zu erwarten, diese werden in der Stromerzeugung im wesentlichen durch den Einsatz von Primärenergieträgern verursacht. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wird das German Electricity Market Model (GEMM) vorgestellt, das den deutschen Strommarkt in seiner Interaktion mit den Strommärkten anderer eu...

  7. Kugelfunktionen und Analyse heterogener Schweredaten im Spektralbereich

    OpenAIRE

    Gruber, Christian

    2007-01-01

    Zu einem aktuellen Thema der Geodäsie werden in Form geeigneter Berechnungsverfahren im Spektralbereich wie auch im Zeitbereich Auswertestrategien zur Bestimmung globaler Erdschwerefeldmodelle anhand von Satellitenbeobachtungsdaten diskutiert. Die praktische Aufgabenstellung zur Bewältigung solcher hochgenauer, automatisierter Messtechniken erfordert ein allgemeines Lösungskonzept mittels dem irregulär verteilte, heterogene Messdaten über ein theoretisch einwandfreies Verfahren miteinander ve...

  8. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2015-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen“ wurde erstmals das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Men...

  9. Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration

    NARCIS (Netherlands)

    Vogten, Hubert

    2006-01-01

    Vogten, H. (2006). Integrating IMS LD and IMS QTIv2 using CopperCore Service Integration. Presentation at International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development. March, 30-31, 2006. Sofia, Bulgaria: TENCompetence Conference. Retrieved June 30th, 2006, from http://dspace.lear

  10. Institutionalisierte Kooperationen im Wandel: Verbundgruppen im deutschen Non-Food-Einzelhandel

    OpenAIRE

    Blöcker, Antje

    2005-01-01

    Verbundgruppen bilden als institutionalisierte Kooperationen den Kern des Mittelstandes im deutschen Einzelhandel bilden, denn in vielen Einzelhandelssegmenten sind kaum noch nichtkooperierende selbständige Einzelhändler zu finden. In Deutschland entstanden die Verbundgruppen als liberal-konservative Variante der Genossenschaftsbewegung bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Verbundgruppen, in denen spezifische Einkaufskooperationen zwischen Konkurrenten im Einzelhandel organisie...

  11. ZPID-Monitor 2005 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

    OpenAIRE

    Krampen, Günter; Schui, Gabriel

    2008-01-01

    Die für das dokumentarisch abgeschlossene Publikationsjahr 2005 aktualisierten Befunde des in Abstimmung mit dem DGPs-Präsidium durchgeführten ZPID-Monitorings zur Internationalisierung der Psychologie im deutschsprachigen Bereich werden ausführlich dargestellt (zur Methode siehe etwa Krampen, Montada, Müller & Schui, 2005). Verändert ist Modul 3, in dem erstmalig die englischsprachigen Fachzeitschriften mit den häufigsten Autorenschaften aus dem deutschsprachigen Bereich aufgeführt werden....

  12. Metallurgical and process engineering fundamentals of cast iron melting in a cokeless cupola furnace. Final report; Metallurgische und verfahrenstechnische Grundlagen des Schmelzens von Gusseisen im kokslosen Kupolofen (KLKO). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, E.; Pluschkell, W.; Scholz, R.; Davies, M.

    2000-07-01

    The development of an adiabatically analytical and numerically verifiable energetic process model is described which takes account of the influence of all relevant process parameters. The project was to provide a basis for assessing the performance of a real plant (Laufach) and for developing an adiabatic numerical model. The methods and results are described in detail. [German] In dem Bericht wird die Entwicklung eines adiabat analytischen und numerisch tragfaehigen energetischen Prozessmodells vorgestellt, welches den Einfluss der wesentlichen Betriebsgroessen wie z.B. Erdgasvolumenstrom, Schmelzleistung, Abstichtemperatur, Laenge der Ueberhitzungszone, Laenge der Vorwaermzone bei ausreichend hohem Ofen, spezifische Oberflaeche des Einsatzgutes auf die Schmelzleistung des KLKO beschreibt. Ziel ist es, insgesamt das Betriebsverhalten einer realen Anlage in Laufach (Versuchsofen) zu beurteilen und nachzuempfinden sowie erste Betriebsoptimierungen durchzufuehren. Dazu wird zunaechst ein adiabates Prozessmodell (geschlossene Loesung) und danach ein adiabates numerisches Prozessmodell als Voraussetzung zur Beruecksichtigung von Abbrandreaktionen, Zersetzungsreaktionen usw. (keine geschlossene Loesung moeglich) entwickelt. Fuer die Modellierung wird der Ofen in die 4 Zonen Vorwaermzone, Schmelzzone, Ueberhitzungszone und Brennraum aufgeteilt. Der Gesamtvorgang im Ofen wird auf der Basis einer Hintereinanderschaltung dieser vier Gegenstrom-Rekuperatoren modelliert. (orig.)

  13. Transformatio energetica - hermetische Kunst im 20. Jahrhundert : von der Repräsentation zur Gegenwart der Hermetik im Werk von Antonin Artaud, Yves Klein und Sigmar Polke

    OpenAIRE

    Seegers, Ulrike

    2003-01-01

    Ausgangspunkt der problemorientierten Untersuchung bildet die Frage nach strukturellen Parallelen zwischen dem Weltbild der Hermetik und künstlerischen Positionen des 20. Jahrhunderts. Die Quellentexte und der Bericht über den Forschungsstand zeichnen ein heterogenes Bild von der Hermetik als eine der Gnosis nahestehende Offenbarungslehre mit deutlichen Anleihen aus der Stoa, den Mysterienreligionen und dem Neuplatonismus. Die Hermetica, die sich durch Zuschreibung an den Gott Hermes Trism...

  14. Radiological information management system (RadIMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ''Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps

  15. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, ``Radiation Protection for Occupational Workers.`` This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  16. Radiological information management system (RadIMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterling, R.G.; Marko, S.A.; Tschaeche, A.N.

    1991-08-19

    Westinghouse Idaho Nuclear Company, Inc. (WINCO) is developing and implementing an information management system, known as RadIMS, to track and record personnel exposure to ionizing radiation. RadIMS has been designed to fulfill all the requirements of US Department of Energy (USDOE) Order 5480.11, Radiation Protection for Occupational Workers.'' This Order requires the contractor to maintain detailed radiation exposure records on all individuals who work at the facility. These records must be retrievable for the entire working life of the individual and be available to other USDOE contractors on request. To meet these general needs, RadIMS provides for retrieval of detailed, comprehensive individual exposure histories as well as the usual online interactions to accomplish day-today radiation protection operations. These two extremes of functionality require different approaches in the WINCO computing environment. The exposure histories include database text, paper, microfilm, and electronic bitmaps.

  17. Freiheit und Geschlecht im neoliberalen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irene Dölling

    2008-11-01

    Full Text Available Freiheit und Gleichheit gehören in modernen Gesellschaften zu den gleichermaßen positiven wie unbestimmten Grundwerten. Die Autorinnen untersuchen in ihren Beiträgen, die in vier Schwerpunkte – Staat, Markt, Recht/Eigentum und Liebe/Sexualität – gegliedert sind, wie ‚Freiheit‘ im Kontext neoliberaler Transformationen auf eine im Vergleich mit der fordistisch organisierten Gesellschaft neue Weise diskursiviert, institutionalisiert und reguliert wird und wie sich dabei das Verhältnis von Freiheit und Geschlecht neu figuriert. Neben den Veränderungen in Geschlechterverhältnissen und praktizierten Geschlechterarrangements stehen die Möglichkeiten feministischer geschlechterpolitischer Interventionen im Mittelpunkt des Interesses.

  18. Modelling Traffic in IMS Network Nodes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    BA Alassane

    2013-07-01

    Full Text Available IMS is well integrated with existing voice and data networks, while adopting many of their keycharacteristics.The Call Session Control Functions (CSCFs servers are the key part of the IMS structure. They are themain components responsible for processing and routing signalling messages.When CSCFs servers (P-CSCF, I-CSCF, S-CSCF are running on the same host, the SIP message can beinternally passed between SIP servers using a single operating system mechanism like a queue. It increasesthe reliability of the network [5], [6]. We have proposed in a last work for each type of service (between ICSCFand S-CSCF (call, data, multimedia.[23], to use less than two servers well dimensioned andrunning on the same operating system.Instead dimensioning servers, in order to increase performance, we try to model traffic on IMS nodes,particularly on entries nodes; it will provide results on separation of incoming flows, and then offer moresatisfactory service.

  19. Was gibt's Neues im BelWü?

    OpenAIRE

    Merdian, Peter

    1996-01-01

    Seit Anfang Dezember sind an den Universitäten Karlsruhe, Stuttgart und Ulm im Testbetrieb jeweils auf 155 MBit/s ATM basierende CNS-Anschlüsse im Einsatz, am Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) mit 34 MBit/s. Hiervon werden derzeit für den IP-Betrieb jeweils 34 MBit/s (zwischen den Universitäten Karlsruhe/Stuttgart und Stuttgart/Ulm) bzw. 10 MBit/s (zwischen Universität Stuttgart und MWK) ATM-PVCs verwendet.

  20. Heterotopien im fiktionalen Werk Annemarie Schwarzenbachs

    OpenAIRE

    Vilas-Boas, Gonçalo

    2011-01-01

    In meinem Beitrag möchte ich der Frage nach den heterotopischen Räumen im Werk Annemarie Schwarzenbachs nachgehen. Zunächst werde ich mein Verständnis des Heterotopiebegriffs nach Foucault erläutern und mich dabei besonders auf den Aspekt des “anderen” Raums und der Beziehung zum Raum konzentrieren. In einem zweiten Schritt werden die verschiedenen Räume im fiktionalen Werk der Schweizer Autorin auf ihren heterotopischen Gehalt hin überprüft.

  1. Understanding IMS Learning Design (Online Educa 2004)

    NARCIS (Netherlands)

    Manderveld, Jocelyn; Tattersall, Colin; Burgos, Daniel

    2004-01-01

    This presentation was given at Online Educa 2005 in Berlin. The presentation starts with an introuction to the central concepts of IMS LD, then takes an example and examines how it runs in CopperCore, and rounds off with a look at recent developments in the field (tools, communities of practice etc)

  2. Sie lebt! Zur Verbraucherforschung im deutschsprachigen Raum

    DEFF Research Database (Denmark)

    Oehler, Andreas; Reisch, Lucia

    2012-01-01

    Verbraucherforschung zu initiieren. Gute Gründe, etwas genauer nachzuschauen, worum es in diesem Bereich geht und wer hier auf welcher Grundlage arbeitet. Gegenstand unserer empirischen Bestandsaufnahme ist es daher, erstmalig für die Dekade 2001 bis 2010 die im deutschsprachigen Raum vorherrschenden...

  3. Bräute Christi im Alltag

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ana Belén García Timón

    2006-11-01

    Full Text Available Ausgehend von der Frage, ob die in den letzten Jahrzehnten im Bereich der Gender Studies konzipierte soziokulturelle und analytische Kategorie „Geschlecht“ für einen mittelalterlichen Kontext relevant ist, untersucht die Autorin eine Reihe von Texten, die zur Zeit der Benediktiner Reform in verschiedenen monastischen Gemeinschaften zusammengestellt worden sind.

  4. Alkoholentwöhnung im Verbundsystem (EVS)

    OpenAIRE

    Tielking, Knut Hrsg; Kuß, Gabriele Hrsg.

    2002-01-01

    Die Landesversicherungsanstalt (LVA) Oldenburg-Bremen und die Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg verfolgen mit dem Modellprojekt 'Alkoholentwöhnung im Verbundsystem (EVS)' das gemeinsame Ziel, die Qualität von Alkoholentwöhnungsbehandlungen zu verbessern und noch wirkungsvoller zu gestalten. Der Eröffnungsbericht ist eine Zwischenbilanz der bisherigen Arbeiten des Modellprojekts.

  5. Mit Terror zur Arbeitsdisziplin: Die Geschichte der Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Schneider

    2001-03-01

    Full Text Available Gabriele Lotfi untersucht in ihrer Forschungsarbeit die Arbeitserziehungslager (AEL als funktionalen Teil des nationalsozialistischen Herrschaftssystems. Die Arbeitserziehungslager im Nationalsozialismus waren polizeiliche Straflager, in denen Personen inhaftiert wurden, die sich nicht im Sinne der geforderten Arbeitsdisziplin der Kriegswirtschaft verhielten. Durch harte Arbeit und ebensolche Haftbedingungen sollten Verstöße bestraft und eine Abschreckungswirkung erzielt werden, ganz im Sinne eines polizeilichen „Erziehungsanspruchs“ im Dienste der „Volksgemeinschaft“.

  6. Anwendung der Ultraschall-Fusionsbildgebung im Kopf-Hals-Bereich

    OpenAIRE

    Kristin, J; Stenin, I; Glaas, MF; Sakas, G; Schipper, JH

    2016-01-01

    Einleitung: Ultraschall-Fusionsbildgebung erlaubt es Echtzeit-Sonographie und weitere Schnittbildverfahren direkt miteinander zu verbinden und abzugleichen. Im Rahmen des diagnostischen Ultraschalles am Hals kann der Einsatz dieses Tools dem Anwender ggf. zusätzlichen Informationsgewinn in Real-time bieten. Dieses Verfahren ist im Bereich der Kopf-Hals-Chirurgie noch nicht im klinischen Alltag angekommmen. Methode: Im Rahmen einer Anwendungs-, und Machbarkeitsbeurteilung berichten wir über ...

  7. Aktive Arbeitsmarktpolitik im Brennpunkt VII: Evaluierung von Kursen im EDV- und kaufmännischen Bereich

    OpenAIRE

    Riesenfelder, Andreas

    2002-01-01

    Gegenstand vorliegender Evaluation sind 17 Qualifizierungsmaßnahmen im Büro- und EDV-Bereich, die in den Jahren 1997 und 1998 im Burgenland stattgefunden haben. Jene Maßnahmen, die sich weder durch Titel noch durch Ort und Träger voneinander unterschieden, sondern lediglich durch den Maßnahmenzeitraum und somit auch die SDG-Nummer, wurden zusammengefaßt, sodaß die Analyse letztlich elf Maßnahmen typisiert.

  8. Felsgrusgesellschaften (Sedo-Scleranthetalia) im mittleren Lahn-Tal und im Gladenbacher Bergland

    OpenAIRE

    Teuber, Dietmar

    1998-01-01

    Im mittleren Lahn-Tal und im Gladenbacher Bergland (Mittelhessen) wurde die Ausbildung der Felsgrus- und Felsband-Gesellschaften (Ordnung Sedo-Scleranthetalia) in Abhängigkeit von geographischer Lage und geologischem Untergrund untersucht. Hier am Rande des Verbreitungsareals dieser Vegetationseinheit fehlen überregionale Assoziationskennarten weitgehend. Die Gesellschaften sind jedoch durch regionale Kennarten und überregionale Trennarten gut charakterisiert. Das Cerastietum pumili. eine...

  9. Geschlechtsstereotype im Technikmarketing - Analyse der häufigsten Stereotype und deren Nutzung im Marketing

    OpenAIRE

    Pezoldt, Kerstin; Schliewe, Jana; Lotze, Verena

    2011-01-01

    Der vorliegende Beitrag widmet sich den Stereotypen im Technikmarketing. Hierzu werden, aufbauend auf den Grundlagen der Stereotype und des Technikmarketing, die häufigsten weiblichen und männlichen Geschlechtsstereotype im Technikmarketing vorgestellt und deren Verwendung anhand von Beispielen aus der Praxis analysiert. Desweiteren werden die möglichen Auswirkungen der Stereotype auf die Konsumenten und deren Kaufentscheidungen dargestellt. Hierbei wird zwischen stereotypkonformem und stereo...

  10. Management von Patienten vor und nach Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS - Bericht der Vienna TIPS Study Group

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angermayr B

    2003-01-01

    Full Text Available Die Implantation eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS ist ein minimal-invasiver Eingriff zur Therapie und Prävention der Komplikationen von portaler Hypertension durch Senkung des portalvenösen Drucks. In Wien werden seit 1991 TIPS-Implantationen durchgeführt und bis heute wurden über 560 Patienten an 5 verschiedenen Zentren mit TIPS therapiert. Im Rahmen der multizentischen Kooperation wurde es offensichtlich, daß durch ein einheitliches Vorgehen innerhalb der Zentren, welche TIPS-Implantationen durchführen, die Evaluation von Patientendaten und Ergebnissen wesentlich vereinfacht würde und die Qualität der Betreuung verbessert werden könnte. Weiters würde dies einen Vergleich der verschiedenen Institutionen auch in Hinblick auf Qualitätsmanagement vereinfachen. Deshalb einigten sich die beteiligten Zentren auf (1. Erhebung von Basisdaten und Durchführung von gewissen Untersuchungen im Rahmen der TIPS-Evaluation, (2. einen standardisierten Befundbericht der Implantation und (3. eine einheitliche medikamentöse Therapie nach TIPS. Das vorliegende Statement repräsentiert die aktuellen Konsensus-Empfehlungen für TIPS-Implantationen in Wien, die auf jeden TIPS-Patienten angewendet werden sollten, unabhängig von anderen individuellen Untersuchungen und Therapien.

  11. First Binary Mixture Ionic Liquids Containing EMIMBr and IM

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2003-01-01

    A new series of binary mixture ionic liquids comprising 1-ethyl-3-methylimidozaliumbromide (EMIMBr) and imidazole (IM) have been synthesized. The melting points of the ionicliquids vary with the different content of IM while they still keep satisfactory conductivity andviscosity. According to the analysis of its phase diagram, the eutectic point is about 16.5℃ withthe mass percentage of IM 29%.

  12. Psychosoziale Beratung im Internet als Problemintervention bei Jugendlichen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Brummel

    2008-10-01

    Full Text Available Im Rahmen einer Diplomarbeit an der Universität Bielefeld im Fach Soziologie wurde anhand einer quantitativ-empirischen Fragebogenstudie untersucht, inwieweit die Beratung im Internet dem Umgang Jugendlicher mit ihren Problemen und ihren Methoden der Problemlösung entspricht. Der vorliegende Text stellt eine kurze Zusammenfassung der Herangehensweise an diese Untersuchung und die Ergebnisse der Studie dar.

  13. I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot?

    Science.gov (United States)

    ... I Help a Friend Who Cuts? I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? KidsHealth > For Teens > I'm Pregnant. Should I Get a Flu Shot? Print A ... just found out that I'm 6 weeks pregnant. Do I need to get the flu vaccine ...

  14. [Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg] / Markus Pöhlmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Pöhlmann, Markus

    2003-01-01

    Rets.: Vejas Gabriel Liulevicius. Kriegsland im Osten Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft im Ersten Weltkrieg. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Bauer, Edith Nerke und Fee Engemann. Hamburg : 2002

  15. In honor of the establishment of IMS China

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    HE XuMing

    2009-01-01

    @@ I am extremely pleased that Science in China Series A: Mathematics is publishing this special issue in honor of the establishment of IMS China. The Institute of Mathematical Statistics (IMS) is the most influential society of mathematical statistics and probability with about 4500 members worldwide. Recognizing China as an important nation in mathematics, science and technology, the IMS Council approved the establishment of IMS China in 2008 to promote the development, dissemination, and application of statistics and probability in and between China and other nations. This special issue is a strong statement that we all share in the mission of IMS China.

  16. Bericht zur Tagung „Normativität und Normative (in der Pädagogik“ an der Universität Wien, 01.–02.11.2012

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thorsten Fuchs

    2013-03-01

    Full Text Available Welchen Status hat Normativität in der Pädagogik? Ist Normativität möglich und notwendig; welche Leistung kommt ihr allgemein im Gegenstandsfeld der Pädagogik und in den verschiedenen pädagogischen Diskussionszusammenhängen eigentlich zu? Diese zwar keineswegs neuen, aber nach wie vor akuten und an Brisanz in den letzten Jahren eher noch gewonnenen Generalfragen waren Thema der wissenschaftlichen Tagung, die am 01. und 02. November 2012 am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Wien stattfand.This paper summarizes a conference on normes and normativity in education that took place from Nov. 1st to Nov. 2nd 2012 at the University of Vienna.

  17. Vehicle Monitoring And Diagnostic Using IMS Architecture

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Munir Sayyad,

    2011-04-01

    Full Text Available Convergence of technologies is important in this era to make progress in any field. The need to converge technologies arises from the concept of improvisation. This paper proposes a system architecture which is used to diagnose vehicle parameters and then relay the data via a feasible next generation network based on IMS architecture to a central server. Vehicles are to be equipped with a simple portable scan tool (PST device which will interface with the OBD-II port of the vehicle and record the diagnostic data and relay them to the server. Further if the vehicle owner wants real time remote updates of the vehicle then it can be done by using his/her cellular device. IMS architecture simplifies the process of user registration and help in achieving faster transmission speed. Lastly various secondary applications can be generated by this system as by using thissystem the vehicles are getting connected on a grid.

  18. Future market energy efficient computer centres. Case study on behalf of the Federal Office for Environment Protection in the context of the research project Innovative Environmental Policy in important action fields; Zukunftsmarkt Energieeffiziente Rechenzentren. Fallstudie im Auftrag des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fichter, Klaus [Borderstep Institut fuer Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Berlin (Germany)

    2007-12-15

    The significance of Information and Communication Technology (ICT) as a dynamic field of innovation is increasing regarding both economic and environmental policy aspects. Already in 2004, the CO{sub 2} emissions caused by the power consumption of ICT in Germany amounted to over 28 Mio. t CO{sub 2}, which is considerably more than the CO{sub 2} emissions of air traffic. This study makes clear that considerable reduction and efficiency potentials exist particularly in the area of data centers. Data centers constitute the greatest power users within the ICT infrastructure and account for approximately 80% of all servers. Their power consumption increases rapidly with the increasing use of Internet and mobile radiotelephone technologies. In 2005, around 1% of the worldwide power consumption was needed for servers, their cooling and their accessories. The power consumption of the approx. 50.000 data centers in Germany totaled to 8.67 TWh in 2006. This is equivalent to the annual power production of three mid-sized coal power plants and is more than 1.5 times the annual power production of the nuclear power plant Brunsbuettel. In 2006 the power consumption of the German data centers caused 5.6 Mio. t CO{sub 2} emissions. Without additional efforts to increase efficiency, the CO{sub 2} emissions caused by data centers will rise by 50% by the year 2010. If however energy efficient technologies and solutions that are available and in use by pioneers, such as increasing the temperature in server rooms from 22 C to 26 C, would be applied widespread, then a total of 21TWh or 13.6 Mio. t CO{sub 2} could be saved in the time period from 2007 to 2010. In doing so, the operators of data centers could together save 2.5 billion Euro on energy costs by the year 2010. For operators of data centers, the future market ''energy efficient data centers'' is therefore of considerable economic importance. The same applies to those supplying hardware, software and planning services for data centers. This study demonstrates that US American companies will continue to dominate the market for energy efficient servers, whereas German and European manufacturers are well-positioned in the area of cooling, climate control and rack technologies and in the area of comprehensive planning services. There is a significant need for action to unlock potentials for reducing environmental impacts by means of energy efficient data centers and to use the opportunities offered by this future market. This includes in particular improving the information and knowledge transfer to the operators of data centers, e.g. through a best practice brochure on ''energy efficient data centers''. Furthermore, an improvement of the database on the energy consumption and energy efficiency of data centers in Germany and Europe is urgently needed. Sector roadmaps would be an important contribution to developing this future market. The initiation of a milestone project ''Factor 10'' for the worldwide most efficient data center and the development of a concept for periodic energy checks or energy audits for data centers would lead to a more resource efficient ICT sector. (orig.)

  19. Energy study 2007 for the German state of Sachsen-Anhalt. Published on behalf of the Minister of Economy and Labour of Sachsen-Anhalt; Energiestudie 2007 fuer das Land Sachsen-Anhalt. Untersuchung im Auftrag des Ministeriums fuer Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, A.

    2007-06-15

    The current energy concept of Sachsen-Anhalt dates back to 2004. Since then, boundary conditions have changed. International energy markets are characterized by growing demand and rising energy prices. This has influenced Germany as well. Further, sustainable power supply and global climate change have become relevant issues during the past few years. Against this background, Sachsen-Anhalt intends to modify its energy concept. The first step will be the provision of a current information and data base on all aspects of world, national and state energy supply and all relevant boundary conditions. The 'Energiestudie 2007' was prepared by Institut fuer Energetik und Umwelt gGmbH. The contents are based on current studies and investigations. The 'Energiestudie' will provide an information base which may be maintained and updated by actors of Sachsen-Anhalt. (orig.)

  20. Legals problems of the regulatory design of the network access of natural gas. A legal expertise on behalf of the Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e.V. (BGW), Berlin; Rechtsfragen zur regulatorischen Ausgestaltung des Netzzugangs bei Erdgas. Ein Rechtsgutachten im Auftrag des Bundesverbandes der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e.V. (BGW), Berlin

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenig, C.; Rasbach, W.

    2004-07-01

    The reform of the regulation of the network access in the natural gas industry lies ahead immediately. The end of the era of the association's agreement was confirmed by the directive 2003/55/EG and imperatively demands the introduction of a regulated network access. The assistant draft of a law concerning the power supply and gas supply leaves the selection of a network access model over the order giver. The contribution under consideration shows the limits of the article 12 and 14 of the Constitutional Law according to the regulatory design of the network access under consideration of the directive 2003/55/EG. The single components of the network access models are investigated according to the compatibility with the Constitution as well as the secondary EC law.

  1. Effectiveness of instruments for increasing energy efficiency and promoting the use of renewable forms of energy; Wirksamkeit von Instrumenten zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Foerderung erneuerbarer Energien. Studie im Auftrag des Energie Trialog Schweiz und des Bundesamtes fuer Energie - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieder, S.; Walker, D.

    2009-03-15

    This comprehensive final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made for the Swiss Energy Trialogue and the SFOE on the effectiveness of instruments for increasing energy efficiency and for the promotion of the use of renewable forms of energy. The results of a literature analysis are presented and discussed. Four basic questions are looked at: Under which conditions are state instruments effective, what influence do concepts and implementation have, which combinations of various instruments are most effective and which recommendations can be made to public authorities for the use of energy-policy instruments. Regulative, financial, persuasive and structural instruments are reviewed. The report is augmented with a comprehensive appendix which lists the literature sources used.

  2. Future energy policy. Preference for rational use of energy and regenerative energy sources. Potentialy and activity fields. A discourse-orientated study on the instruction of the Niedersaechsische Energieagentur; Zukuenftige Energiepolitik. Vorrang fuer rationelle Energienutzung und regenerative Energiequellen; Potentiale und Handlungsfelder. Eine diskursorientierte Studie im Auftrag der Niedersaechsischen Energieagentur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Altner, G.; Duerr, H.P.; Michelsen, G.; Nitsch, J.; Langniss, O.

    1995-12-31

    The discussion about the energy policy has so far been characterised by an unproductive either-or condition: Either the CO{sub 2} emission is reduced and the nuclear energy is extended or the use of nuclear energy is reduced and the CO{sub 2} emission continues to increase. This discussion has led to a delay of important reformation steps. The group Energy 2010 clearly proves in its study ``Future energy policy`` that CO{sub 2} reduction and the end of the use of nuclear energy can be combined. The strategy is as follows: consequent support of energy conservation (REN) and consequent support of the use of renewable energies (REG). This concept enables to overcome the national shortness of the energy policy: limited fossil energy resources, load of the atmosphere, increasing atomic pollution. The study suggests a 10-point-programme, amongst other the introduction of an energy tax, a subsidy programme for REN and REG and a balanced deregulation of the energy market, an extensive information and qualification programme. (UA) [Deutsch] Die bisherige energiepolitische Diskussion war durch ein unfruchtbares Entweder-Oder gekennzeichnet: Entweder wird CO{sub 2} reduziert und die Kernenergie ausgebaut, oder die Kernenergie wird abgebaut, dafuer nimmt aber der CO{sub 2}-Ausstoss weiter zu. Diese Konstellation hat zur Verzoegerung wichtiger Reformschritte gefuehrt. Die Gruppe Energie 2010 weist in ihrer Studie `Zukuenftige Energiepolitik` ueberzeugend nach, dass CO{sub 2}-Reduktion und Ausstieg aus der Kernenergie durchaus miteinander zu verbinden sind. Die Strategie lautet: Konsequente Foerderung von Energieeinsparung (REN) und ebenso konsequente Foerderung des Einsatzes erneuerbarer Energiequellen (REG). Nur auf der Grundlage eines solchen Konzeptes lassen sich die nationalen Engpaesse der Energiepolitik ueberwinden: Begrenzte fossile Energievorraete, Belastung der Atmosphaere, wachsende atomare Verseuchung. In der Studie wird ein 10-Punkte-Programm vorgeschlagen bestehend u.a. aus der Einfuehrung einer Energiesteuer, eines Foerderprogramms fuer REN und REG, einer abgewogenen Deregulierung des Energiemarktes und eines umfassenden Informations- und Qualifizierungsprogramms. (orig./UA)

  3. Framework for the purchase of electricity for electricity-intensive companies in Germany. Study commissioned by the Netherlands Energiedialogue. Preliminary version. Annex 3 of the main report of EDN-Dialogue on Greening of Large-scale Consumption; Rahmenbedingungen fuer den Strombezug fuer stromintensive Unternehmen in Deutschland. Untersuchung im Auftrag des Energiedialoog Niederlande. Vorlaufige Fassung. [Annex 3

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewen, C. [Team-Ewen, Darmstadt (Germany)

    2009-06-15

    The Energy Dialogue Netherlands Foundation (EDN) initiated an intensive study and dialogue trajectory on the question if a green and affordable 'arrangement' for the energy-intensive industry is desirable and feasible. This report on the title subject is based on a study of literature an information on the internet, as well as interviews with circa 25 experts in the field. [German] Energy Dialogue Niederlande (EDN) hat eine intensive Auseinandersetzung ausgefuehrt und eine Dialog initiiert, ob ein gruen und kostenguenstig 'Paket' fuer die energie-intensiven Industrien wuenschenswert und moeglich ist. Die vorliegende Untersuchung beruht auf Literatur- und Internetrecherche sowie telefonischen und persoenlichen Gespraechen mit ca. 25 Personen aus unterschiedlichen Institutionen.

  4. Analysis and evaluation of the security of supply in the supply of natural gas. Investigation onb behalf of the Federal Ministry of Economics and Technology. Final report; Analyse und Bewertung der Versorgungssicherheit in der Erdgasversorgung. Untersuchung im Auftrag des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Technologie. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lanhenke, Christoph; Neumann, Romek; Bohnenschaefer, Werner; Kubessa, Michael (comps.)

    2007-06-07

    The question of the supply assurance develops from continuously increasing energy prices as well as struggles of distribution on the international market of raw material. Under this aspect as well as due to the obligation to paragraph 51 power industry acts, a monitoring of the supply assurance is to be accomplished. The contribution under consideration serves as a fundament for the report about the supply assurance in the supply of natural gas. In the first part of this contribution, the world-wide developments and basic conditions are analyzed. The second contribution examines and evaluates the natural gas market in Europe. The third part of this contribution analyzes and evaluates the supply assurance in the supply of natural gas in the Federal Republic of Germany. It results a systematic overview for the situation of the natural gas supply under the aspects of quantity protection and transportation infrastructure at global, European and national level.

  5. Telematikeinsatz im Baustellenbetrieb zur optimalen Transportabwicklung

    OpenAIRE

    Günthner, Willibald A.; Sanladerer, Stefan; Kessler, Stephan

    2005-01-01

    Dem Thema Baustellenlogistik wurde sowohl in der Baubranche selbst als auch in der Forschung in den letzten Jahren nur begrenzte Aufmerksamkeit gewidmet. Durch die Optimierung der baunahen Prozesse, wie beispielsweise Transport von Stück- und Schüttgütern, lassen sich noch weit reichende Einsparpotenziale realisieren. Im Rahmen eines AiF Forschungsprojektes wurde am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München in Zusammenarbeit mit Industriepartnern ein Flottentele...

  6. Emotionsregulationsstrategien und aggressives Verhalten im Kindergartenalter

    OpenAIRE

    Helmsen, Johanna; Petermann, Franz

    2010-01-01

    In der vorliegenden Studie (N = 193) wurde untersucht, ob sich körperlich und relational aggressive Kinder im Kindergartenalter (mittleres Alter: 55 Monate) in ihren Emotionsregulationsstrategien von ihren unauffälligen Altersgenossen unterscheiden. Zur Erhebung der Emotionsregulation wurde eine strukturierte, videografierte Verhaltensbeobachtung durchgeführt, in der gezielt Frustration ausgelöst wurde. Anschließend wurden Regulationsstrategien in sieben verschiedenen Kategorien ausgewertet. ...

  7. Ethik und Moral im Wiener Kreis

    OpenAIRE

    Siegetsleitner, Annemarie

    2014-01-01

    Die vorliegende Schrift unternimmt eine Revision des vor-herrschenden Bildes der Rolle und der Konzeptionen von Moral und Ethik im Wiener Kreis. Dieses Bild wird als zu einseitig und undifferenziert zurückgewiesen. This monograph undertakes a long-overdue revision of the prevailing view on the role and conception of ethics and morality in the Vienna Circle. This view is rejected as being too partial and undifferentiated.

  8. Forensische Altersdiagnostik bei Lebenden im Strafverfahren

    OpenAIRE

    Schmeling, Andreas

    2004-01-01

    In den letzten Jahren kam es in den deutschsprachigen Ländern zu einem sprunghaften Anstieg forensischer Altersschätzungen bei lebenden Personen. Der strafrechtlich relevante Hintergrund dieser Altersschätzungen besteht in der Beurteilung der Strafmündigkeit bzw. der Anwendbarkeit des Erwachsenenstrafrechts bei Beschuldigten ohne gesicherte Altersangaben. Entsprechend den Empfehlungen der "Arbeitsgemeinschaft für Forensische Altersdiagnostik" sollten für eine Altersschätzung im Strafverfahre...

  9. Quantitative Bewertung realer Investitionshandlungen im Ausland

    OpenAIRE

    Wiersdorf, Björn D.

    2006-01-01

    In den letzten Jahren haben grenzüberschreitende Transaktionen erheblich an Bedeutung gewonnen. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, daß reale Investitionshandlungen inländischer (ausländischer) Wirtschaftssubjekte im Ausland (Inland) sowohl in der Betriebswirtschaftslehre als auch in der Volkswirtschaftslehre einen immer bedeutenderen Untersuchungsgegenstand repräsentieren. Betrachtet man beide Teildisziplinen der Wirtschaftswissenschaften zusammen, können positiv...

  10. THOR Ion Mass Spectrometer instrument - IMS

    Science.gov (United States)

    Retinò, Alessandro; Kucharek, Harald; Saito, Yoshifumi; Fraenz, Markus; Verdeil, Christophe; Leblanc, Frederic; Techer, Jean-Denis; Jeandet, Alexis; Macri, John; Gaidos, John; Granoff, Mark; Yokota, Shoichiro; Fontaine, Dominique; Berthomier, Matthieu; Delcourt, Dominique; Kistler, Lynn; Galvin, Antoniette; Kasahara, Satoshi; Kronberg, Elena

    2016-04-01

    Turbulence Heating ObserveR (THOR) is the first mission ever flown in space dedicated to plasma turbulence. Specifically, THOR will study how turbulent fluctuations at kinetic scales heat and accelerate particles in different turbulent environments within the near-Earth space. To achieve this goal, THOR payload is being designed to measure electromagnetic fields and particle distribution functions with unprecedented resolution and accuracy. Here we present the Ion Mass Spectrometer (IMS) instrument that will measure the full three-dimensional distribution functions of near-Earth main ion species (H+, He+, He++ and O+) at high time resolution (~ 150 ms for H+ , ~ 300 ms for He++) with energy resolution down to ~ 10% in the range 10 eV/q to 30 keV/q and angular resolution ~ 10°. Such high time resolution is achieved by mounting multiple sensors around the spacecraft body, in similar fashion to the MMS/FPI instrument. Each sensor combines a top-hat electrostatic analyzer with deflectors at the entrance together with a time-of-flight section to perform mass selection. IMS electronics includes a fast sweeping high voltage board that is required to make measurements at high cadence. Ion detection includes Micro Channel Plates (MCP) combined with Application-Specific Integrated Circuits (ASICs) for charge amplification, discrimination and time-to-digital conversion (TDC). IMS is being designed to address many of THOR science requirements, in particular ion heating and acceleration by turbulent fluctuations in foreshock, shock and magnetosheath regions. The IMS instrument is being designed and will be built by an international consortium of scientific institutes with main hardware contributions from France, USA, Japan and Germany.

  11. Nukleosomen im Serum von Tumorpatienten unter Radiochemotherapie

    OpenAIRE

    Kremer, Andreas

    2007-01-01

    Diese Promotionsschrift versucht zu klären, ob die Freisetzung von Nukleosomen innerhalb der ersten Tage einer Radiochemotherapie frühzeitig die Effizienz der Therapie und damit das progressionsfreie Intervall erkennen lässt. Dazu wurden 32 Patienten mit einem Karzinom der Bauchspeicheldrüse und 25 Patienten mit einem Malignom des Dickdarms in eine prospektive Studie eingeschlossen. Mehrere Serumproben wurden im Verlauf der Therapie abgenommen und darin die Konzentration an Nukleosomen gemess...

  12. Theorie und Praxis der Lerngruppensprache im Musikunterricht

    OpenAIRE

    Biegholdt, Georg

    2014-01-01

    Der Umgang mit der musikalischen Fachsprache wird in den meisten Lehrplänen für den Musikunterricht der Sekundarstufe I gefordert. Allerdings fehlt nicht nur in den Lehrplänen, sondern auch in der musikdidaktischen Literatur eine inhaltliche Ausgestaltung dieser Forderung. Über Inhalt, Umfang und Ziel der in der Schule anzuwendenden musikalischen Fachsprache herrscht daher keine Klarheit. Empirische Untersuchungen zu den sprachlichen Inhalten im Musikunterricht liegen ebenfalls nicht vor. Auc...

  13. Organisierte Armut : soziale Ausgrenzung im gegliederten Schulsystem

    OpenAIRE

    Pfahl, Lisa

    2010-01-01

    "Eine wachsende Zahl armer und behinderter Kinder und Jugendlicher wird im deutschen Bildungswesen nicht gemeinsam mit Gleichaltrigen an Regelschulen, sondern in Sonderschulen unterrichtet. Die meisten von ihnen verlassen die Sonderschule als junge Erwachsene ohne qualifizierenden Abschluss. Deshalb haben ehemalige Sonderschüler nur wenig Chancen, durch Arbeit an der Gesellschaft teilzuhaben. Das Problem, dass behinderte Schüler geringere Bildungschancen besitzen und wegen fehlender Abschlüss...

  14. Entgrenztes Wohnen : die Creative Class im Medienzeitalter

    OpenAIRE

    Hintersteininger, Sigrid

    2006-01-01

    Entgrenztes Wohnen - Die Creative Class im Medienzeitalter Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wird der Kultur- und Lebensraum der Menschen mehr und mehr von den Informations- und Kommunikationsmedien geprägt. Mit dem zunehmenden Eindringen dieser Medien in die Lebensräume der Menschen erfährt auch das Wohnen verstärkte Aufmerksamkeit. William Mitchell und der amerikanische Soziologe und Politologe Richard Florida weisen auf eine Verknüpfung von intensiver Nutzung der neuen Informations- und K...

  15. Begrenzung des unternehmerischen Risikos im Insolvenzverfahren

    OpenAIRE

    Gotthardt, Justus

    2014-01-01

    Eine Behandlung der wesentlichen Normen des Insolvenz- und Gesellschaftsrechts aus der Perspektive des GmbH-Gesellschafters. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Gestaltungsmöglichen und Risiken für den Gesellschafter im Insolvenzverfahren gelegt. This thesis discusses German company and bankruptcy law from a shareholders’ perspective. It focusses especially on the opportunities and risks associated with bankruptcy proceedings under German law.

  16. Toward an Intelligent Ion Mobility Spectrometer (IMS)

    International Nuclear Information System (INIS)

    The ultimate goal is to design and build a very smart ion mobility spectrometer (IMS) that can operate autonomously. To accomplish this, software capable of interpreting spectra so that it can be used in control loops for data interpretation as well as adjusting instrument parameters is being developed. Fuzzy logic and fuzzy numbers are used in this IMS spectra classification scheme. Fuzzy logic provides a straight forward method for developing a classification/detection system, whenever rules for classifying the spectra can be described linguistically. Instead of using 'max' and 'min' values, the product of the truth values is used to determine class membership. Using the product allows rule-bases that utilize the AND function to allow each condition to discount truth value in determining membership, while rule-bases with an OR function are allowed to accumulate membership. Fuzzy numbers allow encapsulation of the uncertainties due to ion mobility peak widths as well as measured instrumental parameters, such as pressure and temperature. Associating a peak with a value of uncertainty, in addition to making adjustments to the mobility calculation based on variations in measured parameters, enables unexpected shifts to be more reliably detected and accounted for; thereby, reducing the opportunity for 'false negative' results. The measure of uncertainty is anticipated to serve the additional purpose of diagnosing the operational conditions of the IMS instrument.

  17. Echokardiographische Befunde vor und nach Mitralklappenrekonstruktion im 10 Jahresverlauf im Landeskrankenhaus-Universitätsklinikum Graz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anelli-Monti B

    1999-01-01

    Full Text Available Die Echokardiographie stellt eine Basisuntersuchung zur Beurteilung der Klappendysfunktion vor und nach Eingriffen an der Mitralklappe dar. Besonders im Hinblick auf eine Rekonstruktion ist eine genaue Evaluierung der Klappenmorphologie wichtig. Wir haben die 149 Patienten, welche im Zeitraum 1988-1998 an der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie Graz einer Mitralklappenrekonstruktion unterzogen wurden, nach den Richtlinien von Carpentier in 3 funktionelle Gruppen eingeteilt und eine retrospektive Analyse bezüglich Mortalität, Reoperationsrate und klinischen Verlauf durchgeführt. Die Gesamtmortalität über 10 Jahre betrug 12%, davon 5,3% perioperativ. Eine Reoperation war bei 8,7% (13 Patienten notwendig. Als Indikation zur Reoperation fanden sich 8 Rezidivmitralinsuffizienzen, davon 2 Ausrisse des Annuloplastieringes, 2 transfusionspflichtige Hämolysen, 1 SAM-Phänomen und 2 Rezidivstenosen. Die präoperative Linksventrikelfunktion blieb im wesentlichen von der Operation unbeeinflußt, ein präoperativ bestehender Sinusrhythmus konnte in 75% postoperativ erhalten werden. Insgesamt war das Ergebnis in einem 10 Jahres-Verlauf nach Mitralklappenrekonstruktion zufriedenstellend, eine genaue echokardiographische Beurteilung der Klappenfunktion im Langzeitverlauf ist im Hinblick auf das rechtzeitige Erkennen von Dysfunktionen mit eventueller Indikation zur Revision von großer Bedeutung.

  18. [History of pedagogy and educational sciences in the Baltic countries from 1940 to 1990. An overview] / Mare Oja

    Index Scriptorium Estoniae

    Oja, Mare, 1960-

    2014-01-01

    Arvustus: History of pedagogy and educational sciences in the Baltic countries from 1940 to 1990. An overview. Hrsg. im Auftrag der Baltic Association of Historians of Pedagogy von Vadim Rõuk und Vidimantas Raudys. Verlag RaKa. Riga 2013

  19. Environmental policy plans in comparison. Main focus: emission; Umweltplaene im Vergleich. Schwerpunkt: Emissionen/Immissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kochte-Clemens, B.; Ballschmiter, K.

    2000-07-01

    for half of the substances which are found in the plans of Denmark, Austria, South Korea and Germany. The plans of New Zealand and Switzerland nearly do not contain any specifications concerning emissions. Some of the measures suggested are very extensive and worked out differentiatedly, particularly those problems which are related with climate gas and transport (Netherlands, Austria). In other plans, however, the measures are worked out very generally (e.g., New Zealand) or only exemplary (Switzerland). Moreover, aims and measures referring to the problems of pesticides, water, soil, waste and noise are touched. 'Eco-taxes' as ecopolitical stipulations are of crucial importance within the Danish, Dutch and Austrian environmental plan, as well as in the plan of Switzerland. Also South-Korea plans extensive environmental taxes. Germany and New Zealand have mentioned this topic only marginally. (orig./SR) [German] Die Studie vergleicht die Umweltplaene der Niederlande, Daenemarks, Oesterreichs, Neuseelands, Suedkoreas und der Schweiz, sowie den Entwurf eines umweltpolitischen Schwerpunktprogramms der damaligen Umweltministerin Angela Merkel von 1998. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei einem Vergleich der Reduktionsziele bezueglich stofflicher Emissionen und zum anderen auf den Massnahmen, die zur Erreichung dieser Ziele vorgeschlagen werden. Der Bericht enthaelt zusaetzlich eine Zusammenfassung des EU-Umweltprogramms von 1998, sowie einen Ueberblick in den Entwurf fuer einen Umweltplan Baden-Wuerttemberg. Der Problembereich 'Klimaaenderung' steht in den meisten Umweltplaenen an erster Stelle, gefolgt von 'Transport und Verkehr' und 'Artenvielfalt und Naturschutz'. Die grundlegenden Zielsetzungen und Massnahmen der Plaene sind qualitativ zum grossen Teil aehnlich. Unterschiede gibt es hinsichtlich zeitlicher und quantitativer Vorstellungen fuer konkrete Zielwerte zur Emissionsminderung der einzelnen Substanzen. Insgesamt werden in

  20. Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - selected organic trace pollutants in the Elbe and its tributaries 1994-1999; Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - Ausgewaehlte organische Spurenverunreinigungen in der Elbe und Elbenebenfluessen im Zeitraum 1994 - 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fooken, C.; Stachel, B.; Reincke, H. [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    Stoffe noch Defizite im Hinblick auf die Reinigungsleistung industrieller und kommunaler Klaeranlagen existieren. Wie ubiquitaer vorhandene Schadstoffe ueber ein kleines und weitverzweigtes Fliesssystem in die Elbe gelangen koennen, wird beispielhaft an der Stoffklasse der Chloralkylphosphate aufgezeigt. Diese finden hauptsaechlich Verwendung als Flammschutzmittel und Weichmacher in Polyurethanen. Ergebnisse einer Auswahl von 28 Stoffen aus der Richtlinie 76/464/EWG werden ebenfalls vorgestellt. Sie sind eine Entscheidungshilfe fuer die Planung zukuenftiger Messkonzepte auf der Grundlage der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Mit dem Messprogramm der ARGE ELBE werden organische Schadstoffe routinemaessig erfasst und veroeffentlicht. Dabei handelt es sich ueberwiegend um unpolare Stoffe wie die hinlaenglich bekannten polychlorierten Biphenyle oder die schwerfluechtigen chlorierten Kohlenwasserstoffe mit insektizider Wirkung (z.B. DDT). Neuere Analysenergebnisse zeigen, dass diese Stoffgruppe nach wie vor relevant ist und auch in den kommenden Jahren nicht an Bedeutung verlieren wird. Eine andere Stoffgruppe, die polaren und im allgemeinen gut wasserloeslichen Substanzen, werden im Rahmen von Sonderuntersuchungen in der waessrigen Phase bestimmt. Die in diesem Bericht hauptsaechlich behandelten Stoffe stammen aus unterschiedlichen Quellen: industrielle und kommunale Abwaesser, diffuse Eintraege aus der Agrarwirtschaft und aus atmosphaerischen Depositionen. In vielen Faellen sind sie biologisch schwer abbaubar und koennen Bedeutung erlangen, wenn Flusswasser als Uferfiltrat fuer die Trinkwasserherstellung genutzt wird. Wegen der aufwendigen und wirkungsvollen Aufbereitungstechnologie gelangen sie allerdings nur selten bis ins Trinkwasser. (orig.)

  1. dena refurbishment investigation. Pt. 1. Efficiency of energetic modernization in the inventory of rented apartments. Accompanying research according to the dena project: ''Existing low-energy house''; dena-Sanierungsstudie. T. 1. Wirtschaftlichkeit energetischer Modernisierung im Mietwohnungsbestand. Begleitforschung zum dena-Projekt ''Niedrigenergiehaus im Bestand''. Bericht 2010

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Discher, Henning [Deutsche Energie-Agentur GmbH, Berlin (Germany); Hinz, Eberhard; Enseling, Andreas [Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU), Darmstadt (Germany)

    2010-12-08

    Due to the world-wide increasing energy demand, the strongly varying energy prices and not at least due to the effects of the climate change, politics, economics and science face great challenges. Energy efficiency in the building sector plays an important role in the reduction of energy consumption. An energetic modernization of the existing buildings is crucial toward achieving the goals of climate protection. Nevertheless there still exist caveas toward energy-efficient building and refurbishment. For the future, market constraints must purposefully be reduced and the chances of energy-efficient refurbishments have to be used.

  2. Verb + Präposition Kombination im Deutschen und Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Sicherl

    1995-12-01

    Full Text Available Im vorliegenden Artikel wird die Diplomarbeit "Verb + Präposition Kombination im Deutschen und Slowenischen; Untersuchung von deutschen Verben, die mit einer Präposition vorkommen, in bezug auf ihre slowenischen Äquivalente - ergänzt durch einige Parallelen im Englischen" (Betreuer: Mag. Marjeta Senčar resümiert. Die Diplomarbeit wurde im Januar 1993 abgeschlossen, und im April 1993 verteidigt. Die Autorin erhielt im Februar 1994 fur diese Arbeit den France-Prešeren-Preis der Philoso­ phischen Fakultät Ljubljana, der jahrlich an ausgewählte Absolventen für ihre wissen­ schaftlichen Leistungen von der Fakultät verliehen wird.

  3. Security in the internet; Sicherheitsaspekte im Internet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seibel, R.M.M.; Kocher, K.; Landsberg, P. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    2000-04-01

    Aim of the study: Is it possible to use the Internet as a secure media for transport of telemedicine? Which risks exist for routine use? In this article state of the art methods of security were analysed. Telemedicine in the Internet has severe risks, because patient data and hospital data of a secure Intranet can be manipulated by connecting it to the Web. Conclusions: Establishing of a firewall and the introduction of HPC (Health Professional Card) are minimizing the risk of un-authorized access to the hospital server. HPC allows good safety with digital signature and authentication of host and client of medical data. For secure e-mail PGP (Pretty Good Privacy) is easy to use as a standard protocol. Planning all activities exactly as well as following legal regulations are important requisites for reduction of safety risks in Internet. (orig.) [German] Ziele der Studie und Analyse: Es sollten die Fragen beantwortet werden, ob es moeglich ist, das Internet als sicheres Uebermittlungsmedium fuer Telemedizin zu nutzen und welche Sicherheitsrisiken bestehen. Dazu wurden die gaengigen Sicherheitsmethoden analysiert. Telemedizin im Internet ist mit Sicherheitsrisiken behaftet, die durch die Oeffnung eines Intranets mit der Moeglichkeit zur unberechtigten Manipulation von aussen bedingt sind. Schlussfolgerung: Diese Sicherheitsrisiken koennen durch eine Firewall weitgehend unterbunden werden. Chipkarten wie die Health professional card ermoeglichen eine hohe Sicherheit bei digitaler Signatur und sicherer Authentifikation der Sender und Empfaenger von Daten im Internet. Auch Standards wie Pretty good privacy sind inzwischen fuer sichere e-mails einfach einzusetzen. Wichtige Voraussetzung fuer die Reduktion von Sicherheitsrisiken ist unter Beruecksichtigung der gesetzlichen Vorgaben die exakte Planung aller Aktivitaeten im Internet, bei denen medizinische Patientendaten versandt werden sollen, in einem Team aus Aerzten und Informatikern. (orig.)

  4. Radiant business. Hazards of international, illicit trafficking with nuclear materials; Strahlende Geschaefte. Gefahren des internationalen Atomschmuggels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Attali, J.

    1996-03-01

    Since the Cold War has been terminated, public media increasingly come out with reports about cases of illicit trafficking with nuclear technology and nuclear materials. So far, the potential hazard has not been exploding into the big disaster, but imagine what may happen if uranium or plutonium falls into the hands of terrorists, fanatics, or Mafia-type organisations ? The author has been investigating into this problem on behalf of the Secretary General of the UN. He has been travelling all around the world in pursuit of information and indications, and now presents us with the essential results of his mission, compiled in this explosive report. (orig./HP) [Deutsch] Seit dem Ende des Kalten Krieges berichten die Medien immer haeufiger ueber Schmuggel von Atomtechnologie und spaltbarem Material. Bis heute ist uns eine Katastrophe erspart geblieben. Was geschieht aber, wenn Uran oder Plutonium in die Haende von Terroristen, Fanatikern oder mafiaaehnlichen Kartellen faellt? Der Autor ist im Auftrag des Generalsekretaers der Vereinten Nationen dieser Frage nachgegangen. Rund um die Welt fuehrten ihn seine Nachforschungen und Gespraeche. Die wichtigsten Ergebnisse aus seinem brisanten Bericht enthuellt er in diesem Buch. (orig./HP)

  5. Operation planning in power plants - possibilities and limits; Rechnergestuetzte Energieeinsatzplanung - Moeglichkeiten und Grenzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haubrich, H.J.; Flechner, B.; Hartenstein, R.; Wolter, H.

    1995-12-31

    Cost-effective, reliable operation of power supply systems requires foresighted planning. In power plant operation planning the crucial planning term is considered to be one year because it involves making important, commiting decisions which must hold against a great many unpredictable influences. The present paper gives an overview of a three-year research project carried out at the Institute for Electric Installations and Energy Economy of RWTH Aachen (Aachen University of Technology), which had been commissioned by Energie-Versorgung Schwaben AG (EVS) to determine the required modeling accuracy in power plant operation planning and the possibilities of and limits to using computer-aided methods for this purpose. (orig.) [Deutsch] Der kostenguenstige und zuverlaessige Betrieb von Energieversorgungssystemen erfordert eine vorausschauende Planung. Der Energieeinsatzplanung mit einem Betrachtungszeitraum von einem Jahr kommt dabei eine Schluesselrolle zu, da unter Beachtung zahlreicher Zufallseinfluesse wesentliche Vorentscheidungen festzulegen sind. Dieser Bericht gibt einen Ueberblick ueber ein dreijaehriges Forschungsprojekt am Institut fuer Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH Aachen, in dem im Auftrag der Energie-Versorgung Schaben AG (EVS) untersucht wurde, welche Modellierungsgenauigkeit bei der Energieeinsatzplanung erforderlich ist und welche Moeglichkeiten und Grenzen bei einer rechnergestuetzten Energieeinsatzplanung bestehen. (orig.)

  6. Genetische Beratung im Bereich der Onkologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krainer M

    2002-01-01

    Full Text Available Die stürmische Entwicklung der molekularen Genetik hat im letzten Jahrzehnt zu einem besseren Verständnis sporadischer Krebserkankungen geführt und auch die Identifizierung von Risikopatienten für Tumorerkrankungen möglich gemacht. Prädiktive Diagnostik in einem so sensiblen Gebiet wirft einen ganzen Strauß ethischer und psychologischer Probleme auf und ist nicht zuletzt deshalb in einem eigenen Abschnitt des österreichischen Gentechnikgesetzes geregelt. Der folgende Artikel versucht eine Einführung in dieses Gebiet mit seinen ethischen und medizinischen Implikationen.

  7. Je schneller desto besser? - Zeit im Management

    OpenAIRE

    Staffelbach, B

    2009-01-01

    Obwohl in der Ökonomik relativ wenig thematisiert, ist die «Zeit» für den ökonomischen Erfolg in der heutigen Wirtschaft von entscheidender Bedeutung. Der Schnellere gewinnt den Wettbewerb, nicht der Grössere. Produktiver ist, wer weniger Zeit braucht, und rationalisieren heisst Zeit sparen: Je mehr man gleichzeitig tun kann, desto besser! Wer die Kontrolle über die Zeit hat, hat das Sagen. Im alten Ägypten waren das die Astronomen. Wie wird Zeit in heutigen Organisationen kontrolliert ? D...

  8. Unternehmenssteuerung im klimapolitischen Umfeld (CO2-Navigator)

    OpenAIRE

    Günther, Edeltraud; Blum, Ulrich; Fritzsche, Antje; Stephan, Johannes; Dannenberg, Henry

    2006-01-01

    Die Bekämpfung des globalen Klimawandels und die Minderung dessen Folgen gehören zu den zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Immer mehr Unternehmen realisieren die Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Märkte und erkennen das damit verbundene Risiko. Ursache sind zum einen die Veränderungen in Ökosystemen (z. B. Extremwetterereignisse, Erhöhung des Meeresspiegels), zum anderen bewirken die drohenden Gefahren durch den Klimawandel Änderungen im politischen Umfeld bis hin zu insti...

  9. Das Ende der Geschichte im Internet

    OpenAIRE

    Jochum, Uwe

    2001-01-01

    Gedächtnis muß sich auf Orte verlassen können, an denen sich der Inhalt des zu Merkenden mit einer Stelle im Kontext alles anderen Gewußten verbinden kann. Das gilt zumal für das kulturelle Gedächtnis. Indem das Internet auf diese "lokalistische Struktur von Gedächtnis" verzichten zu können meint, bedroht es die Funktionsfähigkeit des kulturellen Gedächtnisses und damit von Geschichte überhaupt.

  10. Umwelteinstellungen und Umweltverhalten im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Haller, Max; Troy, Christian

    2003-01-01

    'Um die Gründe für hohes Umweltbewusstsein und starkes Umwelthandeln näher zu analysieren, werden für diesen Artikel Daten aus dem International Social Survey Programme (ISSP) 2000-2001 über 'Umwelteinstellungen im internationalen Vergleich' ausgewertet. In 21 Staaten der Erde wurden ausführliche Fragen über Umweltbewusstsein (Wissen über Umwelt, Risikoeinschätzung, Pessimismus hinsichtlich der Handlungsmöglichkeiten, Opferbereitschaft) und eigenes umweltbewusstes Handeln gestellt. Der Beitra...

  11. Was ist los im land der polder?

    OpenAIRE

    Boekestijn, A.J.

    2005-01-01

    Das Nein der Niederländer ist eine Spätfolge der Revolte, die mit dem ermordeten Politiker Pim Fortuyn begann. Europa gilt als zu groß, zu teuer, zu abgehoben. Seit dem Mord an dem populären Politiker Pim Fortuyn finden ausländische Journalisten immer häufiger den Weg in die Niederlande. Es tut sich ja auch einiges im Land der Polder: Ein somalischer Flüchtling, Ayaan Hirsi Ali, liefert unverblümte Kritik am Islam; ein Filmemacher, Theo van Gogh, der zusammen mit ihr „Submission“ drehte, wird...

  12. Sozialberichterstattung im südlichen Afrika

    OpenAIRE

    Kleebauer, Sabine

    1997-01-01

    "'Transformation' ist zum Schlüsselbegriff der neunziger Jahre geworden. Das Ende des kalten Krieges hat nicht nur in Europa, sondern in weiten Teilen der Welt einschneidende gesellschaftliche Umwälzungen ausgelöst. Im südlichen Afrika waren diese Umwälzungen in ihre Zuspitzung auf den Konflikt zwischen der schwarzen Bevölkerungsmehrheit und der weißen Bevölkerungsminderheit besonders dramatisch. Südafrika mit seinem charismatischen Staatschef Nelson Mandela, und Namibia, die einstige deutsch...

  13. Tendenzen im Internet-Marketing 1995 - 2005

    OpenAIRE

    Fritz, Wolfgang

    2005-01-01

    In diesem Beitrag werden zunächst wichtige Tendenzen im Umfeld des Internet-Marketing dargestellt, wobei ein Schwerpunkt auf den Veränderungen des Konsumentenverhaltens liegt, die das Internet verursacht. Dabei werden ungeprüfte Annahmen aus der Frühphase der Internet-Ökonomie relativiert – etwa jene, wonach das Internet die Kundenloyalität senke und die Konkurrenzintensität erhöhe, was nach neueren empirischen Forschungsergebnissen eine in einigen Branchen falsche und somit keineswegs allgem...

  14. An IMS testbed for SIP applications

    DEFF Research Database (Denmark)

    Caba, Cosmin Marius; Soler, José

    2013-01-01

    The paper presents the design and implementation of an emulation platform for the IP Multimedia Subsystem. The SIP Servlet API v1.1 has been used to implement the final system. The purpose of the emulation is to offer to IMS service developers an environment where they can integrate development......, deployment and testing of their SIP applications in a single platform, easy to setup and maintain. The emulation platform offers the possibility of configuring network triggers (e.g. initial Filter Criteria and Service Point Triggers) through a web interface, and executing complex test scenarios according...

  15. Ertragsteuerrechtliche Behandlung von Umwandlungen im Organkreis

    OpenAIRE

    Choi, Bu Hun

    2010-01-01

    Die ertragsteuerliche Organschaft gehört zu den tradierten Rechtsfiguren im deutschen Steuerrecht. Verpflichtet sich eine Kapitalgesellschaft (Organgesellschaft) durch Abschluss eines Gewinnabführungsvertrages i.S.v. § 291 Abs. 1, 2. Alt. AktG ihren ganzen Gewinn an ein anderes Unternehmen (Organträger) abzuführen und ist der Organträger zum Ausgleich etwaiger Verluste der Organgesellschaft verpflichtet (§ 302 Abs. 1 AktG), so ist unter den weiteren Voraussetzungen der §§ 14 ff. KStG das Eink...

  16. Doping im Radsport als kollektives Gleichgewicht

    OpenAIRE

    Vöpel, Henning

    2006-01-01

    Der Fall Jan Ullrich hat jüngst bestätigt, was von vielen Experten der Radsportszene schon immer vermutet worden war: Doping im Radsport ist ein flächendeckendes Phänomen. In der sportökonomischen Literatur gibt es verschiedene Modelle, die zeigen, unter welchen Bedingungen Doping eine individuell rationale Strategie sein kann. Formal handelt es sich bei Doping um ein Nash-Gleichgewicht: Wählt mein Konkurrent die Strategie Doping, ist es für mich ebenfalls vorteilhaft zu dopen. Doping ist die...

  17. 2. Der erkenntnistheoretische Grundentwurf im 7. Brief

    OpenAIRE

    Liatsi, Maria

    2014-01-01

    Der Brief ist nach Dions Tod verfaßt und richtet sich an die Verwandten und Freunde Dions, gleichzeitig richtet er sich nach Form und Inhalt an die damalige kulturelle Öffentlichkeit. Dion war aus der ihm von Dionysios II. auferlegten Verbannung zurückgekehrt und hatte, ausgerüstet mit einigen Schiffen und einem kleinen Söldnerheer, Syrakus besetzt. Das Volk jubelte ihm wie einem Retter und Befreier zu. Das war im Herbst 357 gewesen. Der Tyrann leistete bis Ende 355 in Ortygia Widerstand und ...

  18. Ingeborg Drewitz im literarischen und politischen Feld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regina Schleicher

    2007-03-01

    Full Text Available Der aus einer Berliner Tagung im November 2003 hervorgegangene Band „Von der Unzerstörbarkeit des Menschen“ versammelt zahlreiche interessante Beiträge zu Leben und Werk der Autorin Ingeborg Drewitz. Der erste Teil des Bandes ist unter dem Titel „Vita activa“ vor allem dem vielfältigen politischen Engagement der Autorin gewidmet, während „Themen und Schreibweisen“ ihres literarischen Werks in einem sehr umfangreichen zweiten Teil behandelt werden. Insgesamt zeichnen die Texte in dem Band ein sehr differenziertes Bild von Ingeborg Drewitz als engagierter Schriftstellerin und von ihrem Werk.

  19. Unwilligkeit im nationalen und internationalen Schiedsverfahren

    OpenAIRE

    Häberlein, Thorsten

    2008-01-01

    Die Zügigkeit des Verfahrens ist neben anderen Gründen ein von den Parteien einer Schiedsvereinbarung immer wieder genannter Grund, wieso sie ein Schiedsverfahren einem Verfahren vor einem staatlichen Gericht vorziehen. Die Erwartung zumindest einer Partei wird jedoch nicht selten enttäuscht, wenn sich ein Beteiligter im Verfahren unwillig zeigt. Ein Rechtsstreit kann sich in diesem Fall über viele Jahre hinziehen, selbst wenn die Parteien vereinbart haben, dass das Verfahren zügig durchgefüh...

  20. Corporate Venture Capital im Bankensektor: Eine Fallstudie

    OpenAIRE

    Maxin, Hannes

    2015-01-01

    Die Digitalisierung der Gesellschaft beeinflusst zunehmend das klassische Bankgeschäft, was durch die Erfolge vieler junger FinTech-Unternehmen verdeutlicht wird. Der damit verbundene Innovationsdruck führte dazu, dass die Commerzbank AG im Oktober 2013 die Main Incubator GmbH gründete. Mithilfe dieser Corporate Venture Capital-Gesellschaft (CVC-Gesellschaft) versucht die Frankfurter Großbank, eine Kooperation mit den neuen Wettbewerbern einzugehen, um mögliche Synergiepotenziale für das eige...

  1. Regionale Versorgung im ambulanten Bereich: Internationale Perspektiven

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Titelbach, Gerlinde; Klambauer, Anita

    2012-01-01

    International bestehen große regionale Unterschiede in der ambulanten medizinischen Versorgung. Häufig steht einer hohen Versorgungsdichte im Ballungsraum in vielen Ländern eine regionale Unterversorgung in der Peripherie gegenüber, was eine große Herausforderung darstellt. Dies betrifft nicht nur sich entwickelnde Länder, sondern auch Flächenländer wie Australien und Kanada sowie mittlerweile viele Regionen in Europa. Um die regionale Versorgung zu verbessern, bedarf es staatlicher Maßnahmen...

  2. Arbeit im Call Center - Tätigkeitsstrukturen, Belastungen und Ressourcen

    OpenAIRE

    Timm, Elke

    2003-01-01

    Call Center-Dienstleistungen sind in Deutschland zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor gewachsen und nehmen mittlerweile einen hohen Stellenwert auf dem Markt ein. Während sich eine Vielzahl von Untersuchungen im Call Center-Bereich mit den technischen oder betriebswirtschaftlichen Aspekten von Call Center-Organisationen beschäftigt, werden in dieser Dissertation die Arbeits- und Tätigkeitsstrukturen im Telefonservice aus arbeitspsychologischer Perspektive beleuchtet. Im Vordergrund steh...

  3. Die Alltagssituation von Kindern in Stieffamilien und Kernfamilien im Vergleich

    OpenAIRE

    Röhr-Sendlmeier, Una M.; Greubel, Stefanie

    2004-01-01

    "Wie unterscheidet sich die Lebenssituation von Kindern in Stieffamilien im Vergleich mit Kindern in Kernfamilien? Wie erleben die Familien ihren Alltag? Wer wird als Familienmitglied betrachtet? Diesen Fragen geht eine systematische Untersuchung von acht Kern- und acht vergleichbaren Stieffamilien mit insgesamt 75 Personen nach; mindestens ein Kind war jeweils im Alter von acht Jahren oder älter; kein Familienmitglied befand sich in einer psychologischen Beratung. Es zeigten sich im Alltagsl...

  4. Synthese und Charakterisierung von Nanopartikeln im System Eisen-Bor

    OpenAIRE

    Rades, Steffi

    2012-01-01

    Kurzzusammenfassung Im Rahmen dieser Arbeit sind Nanopartikel im System Eisen-Bor naßchemisch, d.h. in einer aus der Literatur bekannten und modifizierten Borhydridreaktion, hergestellt und untersucht worden. Von besonderem Interesse war dabei, neben der Analyse des thermischen und magnetischen Verhaltens, die Aufklärung der lokalen Struktur in den luftempfindlichen, röntgenamorphen, nanoskaligen Präzipitaten. Im Falle von in Diethylenglykoldibutylether synthetisierten Nanop...

  5. Sozialpsychologische Forschung im Zeitraum von 1977 - 2007: Entwicklungstrends im deutschsprachigen vs. angloamerikanischen Raum

    OpenAIRE

    Schui, Gabriel; Krampen, Günter

    2009-01-01

    Dargestellt werden aktuelle bibliometrische Daten zur Literaturproduktion der Sozialpsychologie, welche die Ergebnisse von Krampen, Schui und Montada(2004) fortschreiben. Die Abbildungen 1 und 2 zeigen die Anteile der gesamten als Sozialpsychologie klassifizierten Literatur (Klassifikationscodes nach APA-Thesaurus,CC=30) sowie ihrer Unterkategorien an der Gesamtliteratur im deutschsprachigen und internationalen Bereich.

  6. Gerichtskultur im Ostseeraum : vierter Rechtshistorikertag im Ostseeraum in Greifswald / Marc Liebmann

    Index Scriptorium Estoniae

    Liebmann, Marc

    2006-01-01

    18.-20. 05. 2005. a. toimunud 4. õigusajaloopäevast Greifswaldis, esinesid ka: Toomas Anepaio (Die zahlreichen Gesichter des Gemeindegerichts : die Entwicklung der estnischen Bauerngerichte im 19. Jahrhundert) ja Marju Luts (Der estländische Bauer vor dem höchsten Gericht des Russischen Reiches)

  7. IMS Security Analysis using Multi-attribute Model

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Shuang

    2011-02-01

    Full Text Available IP Multimedia Subsystem (IMS plays as a core platform in next-generation-network architecture, which advocates for an open and inter-operable service infrastructure. However, over the years, not much attention has been paid to the security problem of IMS. The time has come to now address security issues. This paper proposes a multi-attribute stereo model based on X.805 standard, which addresses a comprehensive, top-down, end-to-end perspective for IMS security analysis, classification and assessment. Besides, a detailed threat analysis of IMS is demonstrated and the vulnerability utilized by the threat is also presented.

  8. [Bernt Ahrenholz : Verweise mit Demonstrativa im Gesprochenen Deutsch...] / Klaus Geyer

    Index Scriptorium Estoniae

    Geyer, Klaus

    2008-01-01

    Arvustus: Ahrenholz, Bernt. Verweise mit Demonstrativa im gesprochenen Deutsch : Grammatik, Zweitspracherwerb und Deutsch als Fremdsprache. Berlin ; New York : de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen ; 17)

  9. A new IMS Seismic Array in Niger

    Science.gov (United States)

    Estabrook, C. H.; Barrientos, S.; Bergsson, B. H.; Boureima, O. A.; Ebeling, C.; Hfaiedh, M.; Soumana, S.; Suarez, G.

    2006-12-01

    The International Monitoring System (IMS) of the Preparatory Commission of the Comprehensive Nuclear Test- Ban Treaty Organization (CTBTO) has built a sixteen element broadband seismic array in southwestern Niger near the town of Torodi. This is the first array to be built in West Africa. The array has a diameter of 6 km (three rings with a central element), contains twelve vertical and four 3-component broadband sensors, all with identical instrument responses (Guralp CMG-3TB broadband sensors, flat to velocity from 100 seconds to 20 Hz). All sensors are deployed at 50 meters depth in boreholes. Many elements have seismic noise characteristics at or below Peterson's Low Noise Model at frequencies higher than 0.5 Hz. The array is autonomous: it is powered entirely by solar power, and transmits data directly to Vienna via VSAT with about a 20 second delay from real time. Data availability is nearly 100% since January 2006. The array is entirely on 2 billion year old granodiorite/tonalite with all of the sensors emplaced within the crystalline rock. A receiver function performs on the data shows a very simple crustal structure with a Moho depth of 38 km. The array is capable of resolving and detecting events with magnitude (mb) less than 3.0 from events in Peru and Indonesia, showing that the array significantly adds to the IMS detection capabilities in the Africa region and world-wide.

  10. VSS BASED SESSION SETUP MECHANISM IN IMS

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Cao Yufei; Liao Jianxin; Qi Qi; Zhu Xiaomin

    2009-01-01

    This paper proposes a novel session setup mechanism in IMS (IP Multimedia Subsystem) by introducing the functional entity termed VSS (Visitor Subscriber Server) which is used to provide registration and location management.The new mechanism aims at improving session setup procedure by a betterment of location management in IMS.Through the use of two-tier subscriber information database constituted by the HSS (Home Subscriber Server) and the VSS,the new mechanism seperates the registration procedure and location management from the S-CSCF (Serving-Call'Session Control Function),and makes them be handled by the VSS.At the same time,the new mechanism updates the signaling procedure of registration and session setup.With VSS based location management.the cost of registeration and session setup procedure as well as the delay of session setup procedure become lower.he cost and delay functious of the new session setup mechanism as well aus the cost function of new registeration are deduced.Then,simulations and analysis verify that the performance of this new mechanism gets the benefit in cost and time.

  11. Im Bild sprechen: Cixous Visual Instruction: Cixous

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2006-03-01

    Full Text Available Gemeinsam von Künstlern und Wissenschaftlern/Philosophen erstellte Bücher sind selten und nicht immer erfolgreich. Eines der Fährnisse ist das Verhältnis zwischen bildlichen und schriftlichen Anteilen: Nicht selten wird der künstlerische Anteil zur Illustration der dominierenden Schrift. Eine Neupositionierung des Bildes im Buch ist nun der amerikanischen Künstlerin Roni Horn gelungen. Mehr als „sujet“ ihres Buches, ist die französische Philosophin Hélène Cixous gleichsam instruierende „Stimme“, die im Bild aufscheint. Horn hat dadurch zugleich – einmal mehr – das Phantasma unmittelbarer Abbildhaftigkeit des Fotos dekonstruiert und der philosophischen Position Cixous‘ durch das Bild eine Dimension hinzugefügt.Books created through a combined effort between artists and scholars occur seldom and are not always successful. A particular imbalance is found in the relationship between image and text: often the visual components serve merely to illustrate the more dominant text. The American artist Roni Horn has finally repositioned the importance of images in books. The voice of French philosopher Hélène Cixous is not merely the “sujet” of Horn’s book, but her instructive voice appears simultaneously in “image.” Horn thus both deconstructs the chimera of the photo’s ability to immediately visually depict the real and also adds a new dimension to Cixous’ philosophic position with her images.

  12. Klassifikation international. Bericht über die European Conference on Data Analysis (ECDA mit integriertem Workshop on Classification and Subject Indexing in Library and Information Science (LIS’2015 in Colchester

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidrun Wiesenmüller

    2015-12-01

    Full Text Available Der Tagungsbericht fasst die im September 2015 auf dem LIS-Workshop im Rahmen der „European Conference on Data Analysis“ (ECDA in Colchester gehaltenen Fachbeiträge kurz zusammen. The conference report summarizes the papers which were presented in September 2015 at the LIS Workshop, which was a part of the „European Conference on Data Analysis“ (ECDA in Colchester.

  13. [Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum] / Marelle Leppik

    Index Scriptorium Estoniae

    Leppik, Marelle

    2013-01-01

    Arvustus: Einheit und Vielfalt in der Rechtsgeschichte im Ostseeraum. Unity and plurality in the legal history of the Baltic Sea area Sechster Rechtshistorikertag im Ostseeraum, 3.-5. Juni 2010 Tartu (Estland) / Riga (Lettland9. Hrsg. von Marju Luts-Sootak, Sanita Osipova und Frank L. Schäfer. (Rechtshistorische Reihe, Bd. 428.) Land. Frankfurt am Main u. a. 2012

  14. Functional Overview of SWRL/IMS Version 3.

    Science.gov (United States)

    McManus, John F.

    Version 3 of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) Instructional Management System (IMS) is a fully automated system which accepts pupil criterion exercises from remote sites and returns various reports to the same location. This paper briefly describes the SWRL/IMS system design and functional characteristics. The instructional system…

  15. Innovation durch Partnering im deutschen Schlüsselfertigbau

    OpenAIRE

    Schmolke, Daniel

    2008-01-01

    In der angloamerikanischen Baubranche werden bereits seit Jahren innovative Managementkonzepte zur Steuerung partnerschaftlicher Kooperationen nach dem Leitgedanken des Partnering zwischen Haupt- und Nachunternehmern im Schlüsselfertigbau erfolgreich umgesetzt. Hierzulande bleibt der Einsatz derartiger Partnering-Modelle bislang jedoch weitgehend unbeachtet. Das Ziel der Arbeit besteht daher darin, wesentliche Elemente und Erfahrungen des angloamerikanischen Partnering-Konzeptes im Hinb...

  16. OPSN: The IMS COMSYS 1 and 2 Data Preprocessing System.

    Science.gov (United States)

    Yu, John

    The Instructional Management System (IMS) developed by the Southwest Regional Laboratory (SWRL) processes student and teacher-generated data through the use of an optical scanner that produces a magnetic tape (Scan Tape) for input to IMS. A series of computer routines, OPSN, preprocesses the Scan Tape and prepares the data for transmission to the…

  17. Exportar las imágenes desde DBSWIN

    OpenAIRE

    Llena Puy, María Carmen; Forner Navarro, Leopoldo

    2012-01-01

    Se describen los pasos a seguir para exportar, a formatos estandar en las presentaciones, de las imágenes almacenadas en el programa DBSWIN que es el programa informático con el que se manejan las imágenes obtenidas con el sistema VistaScan

  18. Aerogenerators and landscape aesthetics; Windkraftanlagen im Landschaftsbild

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bromeis, M. [Windzeit-Gutachtenbuero fuer Windenergie, Kiel (Germany)

    1999-06-01

    The present paper stresses the importance of making a ``visual range analysis`` when allocating land for aerogenerators. This is one of the best methods of determining the visual range and making quantitative statements on areas from which planned aerogenerators will be seen. It is an especially valuable instrument for assessing visual impact in hilly regions because here aerogenerators are often hidden from view by the relief of the land. [Deutsch] Bei der Ausweisung von Flaechen fuer Windkraftanlagen wird im Beitrag besonders auf die sogenannte `Sichtbereichsanalyse` aufmerksam gemacht. Sie ist eine der besten Methoden zur Feststellung der Groesse des Sichtbereichs und ermoeglicht, quantitative Aussagen ueber Sichtbereichsflaechen zu machen. Als Instrument der Eingriffsbeurteilung besitzt sie insbesondere in den Mittelgebirgslagen wegen der erheblichen Einschraenkung des Sichtbereichs eine wichtige Funktion. (AKF)

  19. FUNKTIONSLOGIK TERRORISTISCHER PROPAGANDA IM BEWEGTEN BILD

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Christoph

    2015-09-01

    Full Text Available Die Medienfront ist heute ein wichtiger Kriegsschauplatz, den viele neben Land, Wasser und Luft für gleich wichtig halten. Terroristen fühlen sich in sozialen Medien wohler als man denken könnte. Im Netz können sie die asymmetrische Kräfteverteilung überwinden, die sie in der offenen Feldschlacht unterlegen sein ließe. Terroristen machen sich das Bild zur Waffe und produzieren erst durch die Positionierung an der Medienfront Sinn in ihren Taten. Ohne ein Bekennerschreiben, ein Abschiedsvideo des Attentäters oder ein letztes Posting im sozialen Netzwerk wäre ein Bombenanschlag nichts als ein Kapitalverbrechen. Durch die terroristische Kommunikationsstrategie wird das Verbrechen erst zum terroristischen Akt. Das ist die theoretische Grundannahme dieses Aufsatzes. Ohne Medienberichterstattung könnten terroristische Organisationen nicht existieren. Durch die Entwicklung des Web 2.0 und insbesondere sozialer Medien kommen terroristische Organisationen heutzutage aber ganz ohne das Verschicken von Videotapes an Fernsehsender aus. Durch YouTube und andere Kanäle, können sie die Adressaten ihrer Botschaften direkt und ohne zwischengeschaltete Journalistinnen und Journalisten erreichen. So ist es nicht erstaunlich, dass terroristische Organisationen sich eine gewisse Expertise im Umgang mit sozialen Medien zugelegt haben. Al-Qaida hat seine eigene Medienabteilung, auch die kolumbianischen FARC arbeiten sehr professionell und welchen Einfluss der Islamische Staat im Internet ausübt ist inzwischen bereits Gegenstand einiger Reportagen und Untersuchungen geworden. Die diesem Aufsatz zugrundeliegende Arbeit hat sich mit neun verschiedenen Videos aus dem Umfeld von al-Qaida, der IRA und der FARC beschäftigt und versucht, aus dem analytischen Vergleich dieser Videos Rückschlüsse über terroristische Medienmacher und die terroristischen Organisationen selbst zu ziehen. Wie schnell und suggestiv die Videos arbeiten, ist etwa davon abh

  20. A Model-Based Resilience Analysis for IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Somia Natouri

    2014-03-01

    Full Text Available IMS (IP Multimedia Subsystem has become the basis of fixed-mobile convergence for telecommunication operators. Compared to previous networks, IMS presents huge advantages, especially in terms of its ability to offer all types of services (voice and data. Nevertheless, with these advantages comes a whole new package of resilience (dependability & security challenge, e.g., attacks, human mistakes, large scale disasters, etc. In this paper, we provide an overview on the state of research in the field of IMS resilience. We propose a two-dimensional tree-based taxonomy of IMS resilience challenges. This taxonomy considers unique features of IMS such as the layered architecture. We also classify the existing countermeasures into eight classes. We identify the resilience objectives of these countermeasures and analyze their applicability and efficiency on challenge families. 

  1. Die Rule of Law im Völker- und im Europarecht – aktuelle Probleme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helmut Tichy

    2015-04-01

    Full Text Available Diese am 5. März 2015 in Graz gehaltene Antrittsvorlesung eines Praxisprofessors, der im Hauptberuf Leiter des Völkerrechtsbüros im österreichischen Außenministerium ist, beschäftigt sich mit dem Begriff der Herrschaft des Rechts in den internationalen Beziehungen (Rule of Law und mit den Möglichkeiten Österreichs, zur Stärkung der Rule of Law und zur Lösung aktueller Probleme beizutragen. Dabei werden insbesondere die Mitwirkung an Kodifikationsbemühungen und an der Verbesserung der Einhaltung des humanitären Völkerrechts, die Umsetzung der Menschenrechte (auch in Österreich und Fragen der internationalen Gerichtsbarkeit angesprochen.

  2. Russlanddeutsche im Jugendstrafvollzug : eine explorative Studie über ethnische Gruppenbildung, Ehre und Gewalt im Strafvollzug

    OpenAIRE

    Zdun, Steffen

    2012-01-01

    "Dieser Beitrag bietet empirische Erkenntnisse aus qualitativen Interviews mit neun russlanddeutschen Inhaftierten. Diese erlauben es, mehr über die Bedeutung und Problematik verschiedener Formen der Gruppenbildung im deutschen Jugendstrafvollzug zu erfahren, aus der sich vor allem Unterschiede hinsichtlich der Machtansprüche und Rigidität unter den Insassen sowie der Kooperation mit dem Anstaltspersonal ergeben. Hierbei zeigt sich zudem die Relevanz der Größe und Durchsetzungsfähigkeit einze...

  3. Aktive Rezipienten im ostdeutschen Systemwandel, Eine qualitative Leserbriefstudie im Zeitraum 1989 - 1991

    OpenAIRE

    Baldauf-Himmelmann, Oda

    2009-01-01

    Die Arbeit untersucht das Phänomen einer bemerkenswerten "Schreibinitiative" ostdeutscher Rezipienten im Systemumbruch zwischen Oktober 1989 und Dezember 1991. Hunderttausende Briefe wurden in dieser Zeit an bisher staatstragende Medien, wie z.B. die Tageszeitungen "Neues Deutschland" (Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands - SED), oder auch die "junge Welt" (Zentralorgan der Freien Deutschen Jugend - FDJ) sowie an den Deutschen Fernseh- und Rundfunk der DDR...

  4. Scientists help children victims of the Chernobyl reactor accident. Report on project phase 1 and annex to the report on phase 1: 1.4.1993 - 31.3.1996; Wissenschaftler helfen Tschernobyl-Kindern. Bericht der Phase I und Anhang zum Bericht der Phase I: 1.4.1993 - 31.3.1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie; Streffer, C. [Essen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Medizinische Strahlenbiologie; Voigt, G.; Paretzke, H.G. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Heinemann, G. [Preussische Elektrizitaets-AG (Preussenelektra), Hannover (Germany); Pfob, H. [Badenwerk AG, Karlsruhe (Germany)

    1997-12-01

    Gemeinschaftsausschusses Strahlenforschung stand. Im Rahmen des Teilprojekts `Therapie und Ausbildung` wurden in der Zeit vom 01.04.1993-31.03.1996 insgesamt 99 Kinder aus Weissrussland mit besonders fortgeschrittenen Formen des Schilddruesenkrebses in Deutschland einer Spezialbehandlung mit Radioiod unterzogen. Bei rund 60% dieser Kinder konnte bisher eine komplette Beseitigung des Schilddruesenkrebses erreicht werden. Im Berichtzeitraum wurden ausserdem insgesamt 41 weissrussische Aerzte und Physiker auf dem Gebiete der nuklearmedizinischen Diagnostik und Therapie des Schilddruesenkarzinoms ausgebildet. Das Teilprojekt `Biologische Dosimetrie` befasst sich einerseits mit der Frage, ob die Bestimmung von Mikronuklei in peripheren Lymphozyten auch noch mehrere Jahre nach der Reaktorkatastrophe eine Aussage zur Strahlenexposition erlaubt. Ausserdem wurde geprueft, ob Mikronuklei geeignet sind, den Verlauf der Radioiodtherapie im Rahmen der Behandlung von Schilddruesentumoren zu verfolgen. Weiterhin wurde an einer im Vergleich zur vorliegenden Literatur grossen Zahl von kindlichen Tumoren geprueft, ob es spezifische Mutationsmuster in Tumor-Suppressorgenen (p-53) in Schilddruesentumoren gibt, die zum Nachweis der Strahleninduktion dieser Tumoren geeignet sich. Das Teilprojekt `Retrospektive Dosimetrie und Risikoanalyse` befasste sich vor allem mit der Frage, ob die Vermutung zutrifft, dass die Freisetzung von I-131 bei der Reaktorkatastrophe zur erhoehten Inzidenz von Schilddruesenkarzinomen bei Kindern gefuehrt hat. Das Teilprojekt `Koordinations- und Untersuchungsstelle Minsk` setzte die Aufgaben einer Dienstleistungsstelle vor Ort fuer alle am GAST-Projekt beteiligten Aktivitaeten um. (orig./MG)

  5. Die Wirkung von Kundenbindungsmaßnahmen auf das Einkaufsverhalten im Einzelhandel: Treueprogramme versus Kundenkarten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel

    OpenAIRE

    Ziehe, Nikola; Stoll, Raina

    2010-01-01

    Die vorliegende empirische Studie soll zeigen, wie sich Bonusprogramme, speziell Treueprogramme und Kundenkarten, auf das Einkaufsverhalten von Konsumenten im deutschen Lebensmitteleinzelhandel auswirken. Die Studie wurde von Bachelorstudenten des Studiengangs Business Administration der Fachhochschule Düsseldorf durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie beruhen auf zwei verschiedenen Untersuchungsteilen: Einerseits hat eine mündliche Befragung der Konsumenten im Lebensmitteleinzelhandelsgeschä...

  6. Kommunikationsschulung mittels "Standardisierter Eltern" im Fachbereich der Pädiatrie [Communication training using "standardised parents" in paediatrics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoffmann, Katja

    2007-05-01

    competence in handling difficult encounters with parents. Communication trainings should be integrated not only into the medical student education but also into post-graduate education curricula. [german] Einführung: Kommunikative Kompetenzen sind wesentlich für den ärztlichen Alltag. In der Literatur wird vielfach der Nutzen von Kommunikationsschulungen für Ärzte beschrieben, über gezielte Schulungen für den Fachbereich Pädiatrie finden sich nur vereinzelt Berichte. Die Besonderheit der pädiatrischen Versorgung besteht dabei im Wesentlichen darin, dass nicht nur die Kommunikation zum Patienten – dem Kind –, sondern auch zu dessen Eltern oder Bezugspersonen eine entscheidende Rolle spielt. Zur Überprüfung kommunikativer Fähigkeiten von Pädiatern können neben Selbsteinschätzungen auch Fremdeinschätzungen durch Eltern dienen.Methode: 28 Assistenzärzte (Interventionsgruppe n = 14; Kontrollgruppe n = 14 der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Heidelberg nahmen an einer Kommunikationsschulung teil. Diese beinhaltete Übungsgespräche mit standardisierten Eltern und -Patienten (SP, Videoaufzeichnungen sowie Feedback von SPs, Peers und Supervisoren. Daten zur Selbsteinschätzung der eigenen kommunikativen Kompetenz wurden vor und nach der Schulung der Interventionsgruppe von allen Teilnehmern erhoben. Weiterhin wurde neun Wochen vor und neun Wochen nach Abschluss der Schulung eine Elternbefragung bei n = 248 Eltern durchgeführt, in der die Zufriedenheit mit dem Arztkontakt hinsichtlich der Arzt-Eltern Kommunikation erfasst wurde. Nach 6 Monaten schloss sich eine Nachbefragung bei den Teilnehmern zum Transfer in den Klinikalltag an.Ergebnis: Bei den Teilnehmern der Interventionsgruppe zeigte sich im Gegensatz zur Kontrollgruppe nach Abschluss der Schulung eine signifikante Steigerung der subjektiven Kompetenzeinschätzung in Bezug auf die kommunikativen Situationen, die speziell in der Schulung trainiert wurden. Die Fremdeinschätzung durch

  7. Regionale Beschäftigungseffekte des Mindestlohns im Freistaat Sachsen

    OpenAIRE

    Andreas Knabe; Christine Lücke; Ronnie Schöb; Marcel Thum; Lars Vandrei; Michael Weber

    2014-01-01

    Ab dem 1. Januar 2015 soll im gesamten Bundesgebiet ein flächendeckender Mindestlohn von 8,50 € je Zeitstunde gelten. Anhand simulierter Lohnverteilungen für das Jahr 2015 quantifizieren wir die Auswirkungen dieses Mindestlohns auf die Beschäftigung in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten im Freistaat Sachsen. Unsere Berechnungen zeigen, dass die Beschäftigungsverluste in Sachsen höher sind als im Bundesdurchschnitt und dass insbesondere grenznahe Landkreise besonders stark betro...

  8. Deguello, Las imágenes y el inconsciente

    OpenAIRE

    MORENO GARCIA, AGUSTIN

    2015-01-01

    Partiendo del inconsciente he reado relaciones paradigmáticas entre imágenes de la herencia pictórica e imágenes encontradas, semas que me han ayudado para crear mis propias imágenes a la hora de trabajar ya sea pictórica como gráficamente. Estas relaciones las recojo en un archivo en forma de mapa mental, que dispara la polisemia de mi obra, en conjunto al ruido de significantes/significados que crea el mapa mental. From the unconscious I created paradigmatic relations between heritage of...

  9. Procesamiento de imágenes médicas

    OpenAIRE

    Alberto Restrepo Velásquez

    1999-01-01

    El procesamiento de imágenes médicas es un campo muy amplio que afecta todas las especialidades y subespecialidades. Se utilizan estas imágenes específicamente para emitir diagnósticos, determinar un curso de tratamiento y, obviamente, evaluar los cambios que vayan ocurriendo con el tiempo. La idea del presente artículo es presentar a la comunidad médica aspectos relacionados con el procesamiento de imágenes médicas, su adquisición, almacenamiento y posterior visualización. Dado el gran avanc...

  10. Google, Google Scholar und Google Books in der Wissenschaft – Steckbrief III im Rahmen des Projekts Interactive Science

    OpenAIRE

    Nentwich, M; König, R

    2010-01-01

    In diesem Bericht wurden drei Dienste des Unternehmens Google Inc. untersucht, die sich zur Textsuche eignen, und es wird versucht, ihre Effekte auf die (in erster Linie interne) Wissenschaftskommunikation abzuschätzen: Die Universalsuchmaschine Google, die akademische Spezialsuchmaschine Google Scholar und die Buchsuche Google Books. Zunächst werden einführende Informationen zum Unternehmen Google Inc. und seinen Wurzeln gegeben. Anschließend werden die jeweiligen Angebote vorgestellt, indem...

  11. Epilepsie im höheren Lebensalter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Feichtinger M

    2009-01-01

    Full Text Available Epilepsie tritt beim älteren Menschen bis zu 3-mal häufiger auf als in jüngeren Jahren. Dadurch und bedingt durch die allgemeine Zunahme des älteren Bevölkerungsanteils wird die Altersepilepsie immer bedeutender. Die ätiologischen Faktoren umfassen in erster Linie zerebrovaskuläre Ereignisse, Traumen, Tumoren oder Demenzsyndrome. Zumeist treten in diesem Alter fokale Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung auf. Die klinische Symptomatik kann jedoch sehr diskret sein und differenzialdiagnostisch Schwierigkeiten in der Abgrenzung zu kardialen Synkopen oder transienten ischämischen Ereignissen bieten. Aufgrund von altersbedingten Änderungen in der Pharmakokinetik stellt die Behandlung der Altersepilepsie besondere Ansprüche an den behandelnden Arzt. Die Wahl des geeigneten Antiepileptikums richtet sich dabei nicht nur nach der durch Studien belegten Effektivität, sondern muss auch die individuelle Gesamtsituation (Komorbidität, Komedikation in die Entscheidung mit einbeziehen. Im Vergleich zu den "älteren" Antiepileptika sind neuere Substanzen zwar meist nicht wesentlich effektiver, jedoch oft besser verträglich und sollten daher in dieser Altersgruppe verstärkt eingesetzt werden.

  12. Brain tumors in childhood; Hirntumoren im Kindesalter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sinzig, M.; Gasser, J.; Hausegger, K.A. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Kinderradiologie RZI, Klagenfurt (Austria); Jauk, B. [Landeskrankenhaus Klagenfurt, Abt. fuer Kinder- und Jugendheilkunde, Klagenfurt (Austria)

    2008-10-15

    Central nervous system (CNS) tumors are the most common solid neoplasms in childhood and the second most common malignancies after leukemia in the pediatric age group. Supratentorial tumors are more common in children younger than 2 years old and in adolescents, whereas in patients between 2 and 12 years of age brain tumors originating in the posterior fossa dominate. This implies a relationship between the type of tumor, its location and the age of the patient, which has to be considered in differential diagnoses. Medulloblastoma represents the most common malignant brain tumor in childhood. In the posterior fossa medulloblastomas are approximately as frequent as astrocytomas. Supratentorial astrocytomas are by far the main tumor type. In this report some typical CNS neoplasms in children are discussed and their neuroradiological features are demonstrated. (orig.) [German] Hirntumoren sind die haeufigsten soliden Tumoren des Kindesalters und repraesentieren nach den Leukaemien die zweithaeufigsten malignen Erkrankungen bei Kindern. Waehrend bei Kleinkindern und Adoleszenten supratentorielle Hirntumoren ueberwiegen, ist bei Patienten zwischen 2 und 12 Jahren haeufiger die hintere Schaedelgrube Ursprungsort dieser Malignome. Daraus geht hervor, dass gewisse Tumortypen eine gewisse Alterspraedilektion aufweisen, was neben der radiologischen Morphologie der Raumforderung fuer differenzialdiagnostische Ueberlegungen ueberaus hilfreich sein kann. Das Medulloblastom ist das haeufigste ZNS-Malignom des Kindesalters und repraesentiert zusammen mit zerebellaeren Astrozytomen auch den haeufigsten Tumortyp der hinteren Schaedelgrube. Supratentoriell stehen die Astrozytome ganz im Vordergrund. In dieser Arbeit werden einige typische kindliche infra- und supratentorielle Hirntumoren diskutiert und ihre neuroradiologischen Merkmale dargestellt. (orig.)

  13. Im Dickicht der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens E. Sennewald

    2003-11-01

    Full Text Available Der Reader ist aus der Internationalen Frauenuniversität 2000 entstanden und versammelt Beiträge zum Entwurf einer lebenswerteren Stadt. Er stellt die Geschichte der Geschlechter-Diskussion und die Probleme dar, die das urbane Leben speziell bezüglich der sozialen Rollenverteilung der Geschlechter bereithält. Man gewinnt einen Überblick über die Entstehung und aktuelle Facetten der Relation des Dispositivs „Stadt“ zur Geschlechter-Prägung. Tatsächlich steht allerdings der „Discourse on Women, Urbanism and Architecture“ im Mittelpunkt. Neuere Positionen zum problematischen „Gender“-Begriff und zur Frage nach dem Subjekt der Macht werden zwar referiert, aber nicht weitreichender in die kritischen Beiträge eingearbeitet. Eher Antworten auf akute soziale Probleme suchend als theoretische Entwürfe fortführend, bieten sie informative Denkanstöße für die Entwicklung einer nachhaltig gerechteren Stadt.

  14. Krankheitstoleranz und Geschmack im Test: Welche Karottensorten bewähren sich im Bioandbau

    OpenAIRE

    Koller, Martin; Vieweger, Anja

    2003-01-01

    Im Bio-Karottenanbau ist neben einem guten Ertrag auch die Krankheitstoleranz gegenüber Blattalternaria sehr wichtig. Weitere wichtige Sorteneigenschaften sind eine regelmäßige Kalibrierung und ein guter Geschmack. Bei vielen neuen Sorten werben die Saatgutproduzenten speziell mit einer «guten Alternariatoleranz » oder mit «gesundem Laub». Das FiBL hat 2002 auf zwei Betrieben in Basadingen TG und Kölliken AG Sortenversuche durchgeführt. Sechs Sorten wurden auf Ertrag, Alternariatoleranz, Zuck...

  15. Rechtssprachliche Kollokationen im deutsch-polnischen Vergleich und deren Stellenwert im Auslandsgermanistikstudium

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felicja Księżyk

    2013-12-01

    Full Text Available Entgegen der verbreiteten Ansicht, dass Kollokationen insbesondere bei der Übersetzungin die Nicht-Muttersprache Probleme bereiten, ihre Rezeption dagegen ungehindert erfolgt, wird im vorliegenden Beitrag davon ausgegangen, dass dies bei Fachwendungen nicht der Fall ist. Das Phänomen der Kollokationen soll durch eine Analyse ausgewählter juristischer Lehrbücher näher beleuchtet werden. Angesichts der Schwierigkeiten, die fachsprachliche Kollokationen auch Muttersprachlern bereiten, werden einige Wege zum kompetenteren Umgang mit diesen sprachlichen Phänomenen vorgestellt.

  16. [Preussen und Livland im Zeichen der Reformation] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2015-01-01

    Arvustus: Preussen und Livland im Zeichen der Reformation. Hrsg. von Arno Mentzel-Reuters und Klaus Neitmann. (Tagungsberichte der Historischen Kommission für ost- und westpreussische Landesforschung, 28). Fibre Verlag. Osnabrück 2014

  17. Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Burgos, D. (2006). Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding. Presentation at the 8th International Simposio of Educational Computer Science. October, 24-27, 2006, León, Spain: IEEE Technical Committee on Learning Technology.

  18. A two-tier location management mechanism for IMS

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Cao Yufei; Liao Jianxin; Qi Qi; Zhu Xiaomin

    2009-01-01

    This paper proposed a two-tier location management mechanism (TTLM) by improving the current registration mechanism (CR) in IP Multimedia Subsystem (IMS). The TTLM includes the visited network registration and the home network registration, in which the visited network registration is responsible for re-registration in IMS. When subscriber roams, the location information of home network will be updated by the visited network based on the change of user equipment (UE)'s IP address. Therefore the TTLM can reduce the times of IMS registration signaling. Using the proposed analytical model, the performance of the CR and the proposed TTLM were investigated. After the performance analysis of CR and TTLM by using proposed analytical model, the cost of CR in IMS could significantly be reduced theoretically and also was proven by simulation experiments.

  19. IMS Content Packaging v1.2 public draft specification

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Vogten, Hubert

    2006-01-01

    The IMS Content Packaging Specification provides the functionality to describe and package learning materials, such as an individual course or a collection of courses, into interoperable, distributable packages. Content Packaging addresses the description, structure, and location of online learning

  20. No Sex Please, I'm a Stressed New Mom

    Science.gov (United States)

    ... https://medlineplus.gov/news/fullstory_159263.html No Sex Please, I'm a Stressed New Mom Study ... HealthDay News) -- First-time parents may see their sex life hit the skids if mom feels stressed ...

  1. INTEGRATING IDENTITY-BASED CRYPTOGRAPHY IN IMS SERVICE AUTHENTICATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohamed Abid

    2009-10-01

    Full Text Available Nowadays, the IP Multimedia Subsystem (IMS is a promising research field. Many ongoing works related to the security and the performances of its employment are presented to the research community. Although, the security and data privacy aspects are very important in the IMS global objectives, they observe little attention so far. Secure access to multimedia services is based on SIP and HTTP digest on top of IMS architecture. The standard deploys AKA-MD5 for the terminal authentication. The third Generation Partnership Project (3GPP provided Generic Bootstrapping Architecture (GBA toauthenticate the subscriber before accessing multimedia services over HTTP. In this paper, we propose a new IMS Service Authentication scheme using Identity Based cryptography (IBC. This new scheme willlead to better performances when there are simultaneous authentication requests using Identity-based Batch Verification. We analyzed the security of our new protocol and we presented a performance evaluation of its cryptographic operations.

  2. Integrating identity-based cryptography in IMS service authentication

    CERN Document Server

    Abid, Mohamed; Moustafa, Hassnaa; Afifi, Hossam

    2010-01-01

    Nowadays, the IP Multimedia Subsystem (IMS) is a promising research field. Many ongoing works related to the security and the performances of its employment are presented to the research community. Although, the security and data privacy aspects are very important in the IMS global objectives, they observe little attention so far. Secure access to multimedia services is based on SIP and HTTP digest on top of IMS architecture. The standard deploys AKA-MD5 for the terminal authentication. The third Generation Partnership Project (3GPP) provided Generic Bootstrapping Architecture (GBA) to authenticate the subscriber before accessing multimedia services over HTTP. In this paper, we propose a new IMS Service Authentication scheme using Identity Based cryptography (IBC). This new scheme will lead to better performances when there are simultaneous authentication requests using Identity-based Batch Verification. We analyzed the security of our new protocol and we presented a performance evaluation of its cryptographi...

  3. Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin

    2009-01-01

    Burgos, D., & Tattersall, C. (2008). Modelling a case study in Astronomy with IMS Learning Design [Electronic Version]. Journal of Interactive Media in Education, 2008 from http://jime.open.ac.uk/2008/19/.

  4. Sexuelle Viktimisierung im höheren Lebensalter

    OpenAIRE

    Görgen, Thomas; Nägele, Barbara; Herbst, Sandra; Newig, Antje

    2006-01-01

    'Im Rahmen einer multimethodal angelegten explorativen Studie wurden sexuelle Viktimisierungen im Alter untersucht, zu deren Erscheinungsbild bislang in Deutschland empirische Befunde eben so fehlen wie zu darauf gerichteten Interventionen. Die Studie stützt sich auf Daten der Polizeilichen Kriminalstatistik, 122 Verfahrensakten niedersächsischer Staatsanwaltschaften, eine schriftliche Befragung von 76 Institutionen der Opferhilfe sowie vertiefende Interviews mit 22 PraktikerInnen, die über E...

  5. Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich – Teil 2

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Sigl, Clemens; Berger, Michael; Kronemann, Frank; Reiss, Miriam

    2014-01-01

    Diese Ausgabe des HSW bildet die Fortsetzung der Ausgabe I-A 2014 zum Thema Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich. Wurden im ersten Teil eine theoretische Einordnung und Instrumente des Qualitätsmanagement vorgestellt, so wird in diesem Teil auf internationale Qualitätsmanagement-Systeme eingegangen und abschließend ein Ausblick für Österreich gegeben.

  6. Magnetresonanztomographie-Diagnostik bei kraniellen und spinalen Malformationen im Kindesalter

    OpenAIRE

    Bömmer, Michael

    2003-01-01

    Zielsetzung: Die Studie beinhaltet die Betrachtung von kraniellen und spinalen MRT-Untersuchungen im Kindesalter hinsichtlich Malformationen des ZNS. Methode: Von Januar 1991 bis April 1996 wurden in der Abteilung Kernspintomographie des Marienhospitals Herne 899 MRT des ZNS bei 706 Patienten im Kindes- und Jugendalter vorgenommen. 507 MRT wurden in Narkose durchgeführt. Die Untersuchungen wurden bezüglich Malformationen des ZNS ausgewertet. Ergebnis: 277 der 706 Patienten (39....

  7. CORPORATIVE MOTIVES ON IMPLEMENTATION OF INTEGRATED MANAGEMENT SYSTEM (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajkovic

    2009-09-01

    Full Text Available Integration of management systems for quality, environment, health and risk management as well as corporative social responsibilities is workable corporative approach to reduce costs, effective use of resources, higher motivation of employees and better fulfillment of requirements of social engagements and stakeholders. This paper presents contents of literature and review of a company motives on integrated management system (IMS implementation, namely factors affecting the IMS implementation.

  8. Risikomanagement im Krankenhaus - damit Sicherheit kein Zufall ist

    OpenAIRE

    Chalubinski K; Flammer L; Härtling H; Kunz C.; Müller W; Pateisky N

    2004-01-01

    Patientensicherheit und Risikomanagement gewinnen im klinischen Alltag zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Studien in hochrangigen Journalen zeigen die enorme Dimension des Problems anhand valider Daten auf. Vor eben diesem Hintergrund geraten insbesondere Spitäler seitens der Gesellschaft, der Versicherungen und der Forensik unter Handlungsdruck. Aus der diesbezüglichen Literatur geht klar hervor, daß Sicherheitssysteme und Strategien aus den sogenannten „Ultra-Risikomanagement im Kr...

  9. Populationsdynamik von Ackerwildpflanzen im integrierten und organischen Anbausystem

    OpenAIRE

    Sprenger, Barbara

    2005-01-01

    Agrarökosysteme in Mitteleuropa erfüllen nicht nur eine Produktionsfunktion sondern besitzen auch eine Erholungs- und Artenschutzfunktion. Forschungsergebnisse zur Acker-wildpflanzenvegetation können daher zur Beantwortung agronomischer und ökologischer Fragen beitragen. In Parzellenversuchen im integrierten und organischen Anbausystem der FAM-Versuchsstation wurde untersucht, wie sich die Bodenbearbeitung auf die Beziehungen zwischen den Lebensphasen (Diasporenbank, Vegetation im Bestand) so...

  10. IDPS for IMS and VoIP services

    OpenAIRE

    Μουράτος, Γεώργιος Ι.

    2013-01-01

    The multimedia services provided through the internet have become an inseparable fact in people's life. In addition, the development of the technology has given the opportunity for such services through mobile devices and handheld devices. This is achieved with the deployment of the IMS. The high resource demanding services that the IMS provides such as video conferences, audio calls, applications, IP television and many more, must be streamed with high Quality of Service (QoS). Considering Q...

  11. EUROPAISCHE INTEGRATION UND NATIONALSTAAT: DIE MUSLIMISCHE MINORITAT IM GRIECHISCHEN THRAKIEN

    OpenAIRE

    Tryphonas KOSTOPOULOS

    2013-01-01

    Dieser Essay nimmt eingangs Bezug auf den Begriff des Nationalstaats im Rahmen der Europaischen Integration. Zum Beispiel, was bedeutet die europaische Staatsangehorigkeit, welche der Vertrag fur die Verfassung der Europaischen Union festsetzt. Es stellt sich die Frage: Kann der Nationalstaats von sich aus das Problem der Minoritaten losen oder kann im Rahmen der Europaischen Union die Losung erleichtert werden? Unter diesem Gesichtspunkt wird die Situation des griechischen Staates, eines Mit...

  12. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2016-01-01

    Mit der Querschnittsstudie „Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen-Anhalt“ wurde das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Mensc...

  13. Yôga: Japanische Malerei im westlichen Stil

    OpenAIRE

    Reiner, Tassilo

    2013-01-01

    Wie gezeigt werden konnte, wurden die westlichen Maltechniken in der ersten Phase der wirtschaftlichen Kontaktaufnahmen für die Vorbereitung der Kolonisation eingesetzt. Die Portugiesen hatten auf der Suche nach neuen Gebieten, durch deren Kolonisation und Ausbeutung sie versuchten, ihre im Zusammenbruch befindliche Vormachtstellung in Europa zu retten, im Jahr 1543 Japan entdeckt, das sich in der Endphase eines hundertjährigen Krieges (sengoku jidai) befand und ausgezehrt war....

  14. Die Neurobiologie der Depression - im Fokus: Imaging Genetics

    OpenAIRE

    Pezawas L; Moser U; Kasper S

    2007-01-01

    "Imaging Genetics", eine innovative Forschungsstrategie, die Geneffekte mittels Neuroimaging-Methoden auf Hirnsystemebene darstellt, hat in den letzten Jahren wertvolle Beiträge zum Verständnis der komplexen Auswirkungen hereditärer Faktoren psychiatrischer Erkrankungen geliefert. Am Beispiel der Depression wird dies im Licht der neurowissenschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre im Detail verdeutlicht und dem Kliniker in einfacher und verständlicher Weise vorgestellt. Weiters wird i...

  15. Verfahrenstechnische Kriterien der Hochmechanisierung im Körnermaisbau

    OpenAIRE

    Estler, Manfred C.

    2015-01-01

    In den letzten Jahren hat sich die Wettbewerbskraft des Betriebszweiges „Maisbau“ im Vergleich zu anderen Fruchtarten erheblich verbessert. Die u. a. infolge der angestrebten Steigerung der Arbeitsproduktivität erforderliche Mechanisierung des Gesamtverfahrens „Körnermaisbau“ hat sich im wesentlichen an den Anforderungen zu orientieren, die sich aus einer zukunftsgerichteten verfahrenstechnischen, betriebsorganisatorischen und ökonomischen Zielsetzung ergeben. Eine hohe Arbeits- und Flächenpr...

  16. Elektrisch mobil im Alltag und in der Flotte

    OpenAIRE

    Trommer, Stefan

    2014-01-01

    Das Institut für Verkehrsforschung im DLR hat gemeinsam mit Volkswagen und anderen Forschungspartnern in einem Praxistest die Alltagstauglichkeit eines PHEV mit einer elektrischen Reichweite von 57 km erforscht. Dabei standen Fragen zur Nutzerakzeptanz eines solchen Fahrzeugkonzeptes und – daraus abgeleitet – die Anforderungen an zukünftige Serienfahrzeuge im Vordergrund. Eine zentrale Rolle spielen die elektrischen Fahranteile des Plug-In Hybrid Versuchsfahrzeuges, Ladehäufigkeiten und -Orte...

  17. Overview of IMS infrasound station and engineering projects

    Science.gov (United States)

    Marty, J.; Doury, B.; Kramer, A.; Martysevich, P.

    2015-12-01

    The Provisional Technical Secretariat (PTS) of the Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty (CTBTO) has a continuous interest in enhancing its capability in acoustic source detection, localization and characterization. The infrasound component of the International Monitoring System (IMS) constitutes the only worldwide ground-based infrasound network. It consists of sixty stations, among which forty-eight are already certified and continuously transmit data to the International Data Centre (IDC) in Vienna, Austria. Each infrasound station is composed of an array of infrasound sensors capable of measuring micro-pressure changes produced at ground level by infrasonic waves. The characteristics of infrasonic waves are computed in near real-time by IDC automatic detection software and are used as an input to IDC source categorization and localization algorithms. The PTS is continuously working towards the completion and sustainment of the IMS infrasound network. The objective of this presentation is to review the main activities performed in the IMS infrasound network over the last five years. This includes construction, installation, certification, major upgrade and revalidation activities. Major technology development projects to improve the reliability and robustness of IMS infrasound stations as well as their compliance with IMS Operational Manual requirements will also be presented. This includes advances in array geometry, wind noise reduction, system calibration, meteorological data as well as power and communication infrastructures. Finally the impact of all these changes on the overall detection capability of the IMS infrasound network will be highlighted.

  18. Report ‘‘use-cases’’ Bericht ZUR ‘‘X-Border SDI’’ in Der Euregio Maas-Rhein : PROJECT: X-Border Planen und Bauen

    NARCIS (Netherlands)

    Bulens, J.D.; Kooij, F.; Crompvoets, J.W.H.C.

    2007-01-01

    Im Jahre 2005 wurde beschlossen, zur Unterstützung der Raumordnungsprozesse in der Euregio Maas-Rhein eine grenzüberschreitende Geodateninfrastruktur zu realisieren. Durch den Aufbau einer Geodateninfrastruktur (GDI) sollten Anwender effizienter und effektiver Zugang zu aktuellen Raumplanungen erhal

  19. IM Normae: A Second T Pyx? (Abstract)

    Science.gov (United States)

    Patterson, J.; Monard, B.; Warhurst, P.; Myers, G.

    2015-12-01

    (Abstract only) T Pyx is the Galaxy's most famous recurrent nova, erupting to magnitude 6 about every 20 years. For nova hunters and variable-star observers generally, it should be quite easy to discover stars with similar properties. There are probably half a million CVs out to the distance of T Pyx, and most have an underlying structure similar to that of T Pyx: low-mass secondary, fairly massive white dwarf, short orbital period. But of these half million stars, there is no second T Pyx. The star is unique in another way: its orbital period is increasing on a timescale of 300,000 years. Like the proverbial bat out of hell. A 2002 nova eruption nominated a second star for this elite club: IM Nor, a short-orbital-period (2.5 hours) star which previously erupted in 1920. We began a program of time-series photometry to track the shallow eclipses—to test for orbital period change, the other signature of T Pyx resemblance. By 2015 we found this effect: Porb increases on a timescale of 2 million years. Thus, the two stars appear to be blowing themselves apart on a timescale of roughly a million years. This could explain why the stars are so rare: because they are rapidly self-immolating. And that could happen because the classical-nova outburst overwhelms the low-mass secondaries that live in short-period CVs—leading to unstable mass transfer which quickly evaporates the secondary. This implies that all short-Porb classical novae should be "recurrent" (erupting on a timescale of decades). Greater attention to CP Pup (1942), RW UMi (1956), GQ Mus (1983), and V Per (1887) is definitely warranted.

  20. Acceptance of energy management in medium-sized industrial firms in Hessen. Report to the IMPULS programme Hessen in Darmstadt; Akzeptanz von Energiemanagement in der mittelstaendischen Industrie in Hessen. Bericht an das IMPULS-Programm Hessen in Darmstadt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Gruber, E.; Weigert, K.

    1998-07-01

    Furthering of innovation processes in the sense of lastingly sustainable development demands recognizing existing obstacles and points where furtherance might be beneficial. The search for strategies and points of attack needs to start from existing attitudes and patterns of behaviour (commission of inquiry, 1997). This comprises implementation-oriented offers to enterprises, and offers taking needs into account. Within the framework of its energy conservation and climate protection policy, the state of Hessen furthers employment-accompanied qualification of planning and executing vocational groups as well as users in energy efficiency. The IMPULS programme of Hessen, a programme instituted by the ministry for the environment, energy, youth, family and health affairs of Hessen, organizes seminars on 'rational use of electric power' enabling decision-makers to inform themselves on energy-saving measures and to exchange their knowledge. Enterprises with a potential for in-house energy conservation have a great interest in hints and support to be rapidly transformed into action. (orig.) [German] Im Innovationsprozesse in Richtung einer nachhaltig zukunftsvertraeglichen Entwicklung zu foerdern, kommt es darauf an, vorhandene Hemnisse und Ansatzpunkte zur Foerderung zu erkennen. Die Suche nach Strategien und Ansatzpunkten muss an vorhandenen Einstellungen und Verhaltensmustern ansetzen (Enquete-Kommission, 1997). Darunter fallen auch umsetzungs- und an den Beduerfnissen orientierte Angebote fuer Unternehmen. Im Rahmen seiner Energieeinspar- und Klimaschutzpolitik foerdert das Land Hessen die berufsbegleitende Qualifikation im Energieeffizienzbereich fuer planende und ausfuehrende Berufsgruppen und fuer Anwender. Das IMPULS-Programm Hessen, eine Einrichtung des hessischen Ministeriums fuer Umwelt, Energie, Jugend, Familie und Gesundheit, bietet Entscheidungstraegern mit seinen Seminaren im Bereich 'rationelle Stromnutzung' die Moeglichkeit, sich ueber

  1. Instrumentale Spielformeln und Vokale Verzierungen im 16.Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Göllner, Theodor

    2001-12-01

    Full Text Available In the music of the 16th century, stereotype four-note formulas are found in the instrumental as well as in the vocal idiom. Although frequently identical in appearance, their functions are very different. While indispensable in the instrumental idiom, particularly in keyboard music, where they represent the very essence of instruction in 15th-century organ treatises and fundamenta, they appear in vocal music only as additions to finished compositions or existing practices. What amounts to an absolute necessity in one case is merely an ornamental supplement in the other. In vocal music it is treated as a matter of performance carried out by a qualified soloist and limited to the musical centers of Italy. The present article raises the question as to how the genuinely instrumental and widely spread keyboard practice made its impact on the vocal ornaments of the singer, whose primary concern is the musical communication of language.

    [de] Die in der Musik des 16. Jahrhunderts im Instrumentalen wie im Vokalen vorkommenden, meist viertönigen, stereotypen Formeln sind zwar in beiden Bereichen weitgehend identisch, doch von höchst unterschiedlicher Funktion. Während sie im Instrumentalen, besonders in der Tastenmusik, unverzichtbar sind und schon im 15. Jahrhundert den Kern der Orgeltraktate und Fundamenta bilden, treten sie im Vokalen zu einer fertigen Komposition oder bestehenden Praxis hinzu. Was im einen Fall eine unbedingte Notwendigkeit ist, wird im anderen zu einem nachträglichen Ornament, das sich oft erst bei der Aufftührung einstellt, den qualifizierten Solosänger voraussetzt und auf die musikalischen Zentren Italiens konzentriert war. Der Artikel versucht zu klären, wie sich das genuin instrumentale, allgemein verbreitete Tastenspiel auf die spezielle Verzierungskunst des Sängers auswirkt, dessen primäre Aufgabe es ist, Sprache musikalisch zu vermitteln.

  2. The IMS radionuclide network of the CTBT

    International Nuclear Information System (INIS)

    The Comprehensive Nuclear Test-Ban Treaty calls for the establishment of a world-wide network of monitoring stations (IMS, International Monitoring System). In total 321 monitoring stations will be installed: 50 primary seismic, 120 auxiliary seismic, 11 hydroacoustic, 60 infrasound and 80 radionuclide. The 80 radionuclide stations collect particulate from the air and measure its radioactivity. Among these radionuclide stations, 40 of them will also have the capability of measuring the concentration in the air of the noble gas Xenon. The particulate stations will have a cycle of 1 day collection, 1 day decay time and 1 day acquisition time whereas the noble gas stations will have 1 day of collection and 1 day of acquisition time. Equipment for particulate station consists of a high volume air sampler (flow rate ≥ 500 m-3 h-1 at standard pressure and temperature) and a HPGe detector system with a relative efficiency of at least 40 %. Stations can be manually or automatically operated depending on the choice of the host country. The technical specification of the equipment to be used, the distribution and the number of stations around the world were chosen in such a way to be able to detect nuclear explosions according to the following criterion: 90 % detection probability within approximately 14 days for a 1 kt nuclear explosion in the atmosphere or from venting by an underground or underwater detonation. All data collected are converted in a standard format and sent directly to Vienna where they are analysed. Most of the stations will send data through a very reliable satellite link. In fact it is required that particulate stations will send spectral data within 72 hours of collection start, within 48 hours for noble gas stations. In addition every station should reach 95 % of data availability; in particular it is required that the maximum consecutive down time is 7 days and a maximum of 15 days annually. In case of suspicious events detected by the stations

  3. The 18th FKW seminar at Hannover Congress Centre on 4.12.1996: Recent developments in refrigeration engineering for supermarkets/commercial application systems. The trend goes to compact refrigeration units with indirect cooling; 18. Seminar des FKW am 4.12.1996 im Hannover Congress Centrum: Aktuelle Entwicklungen der Kaeltetechnik in Supermaerkten/Gewerbekaelte. Trend: Kompakte Kaelteanlagen mit indirekter Kuehlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weissenborn, P.

    1997-04-01

    This report gives a survey of the subjects covered in the FKW-seminar which took place on the 4.12.1996. The papers presented at the seminar deal with new technological concepts. (HW) [Deutsch] Der vorliegende Bericht liefert einen Ueberblick ueber die Themen des FKW-Seminars am 4.12.96 in Hannover. Die Vortragenden liefern Berichte ueber neuere Technology-Konzepte. (HW)

  4. Renaturierung von Sandökosystemen im Binnenland

    Science.gov (United States)

    Schwabe-Kratochwil, Angelika; Kratochwil, Anselm

    Das Vorkommen von Sandökosystemen im Binnenland (Flugsand- und Decksandfelder, Dünen) ist vor allem an Sand-Akkumulationen der vorletzten Eiszeit (in Nordeuropa: Saaleeiszeit und Sand-Ablagerungen an größeren Flüssen gebunden. So finden wir die Verbreitungsschwerpunkte von binnenländischen Sandökosystemen in Mitteleuropa einerseits vor allem im Bereich der flächenhaften saalezeitlichen Ablagerungen in den Niederlanden und in Norddeutschland (Castel et al. 1989), andererseits kommen Sandökosysteme des Binnenlandes linear in den Flussgebieten z.B. von Maas, Rhein, Ems, Elbe, Oder und Regnitz vor. In Niederösterreich fanden sich einst großflächige Dünen- und Flugsandgebiete im Marchfeld östlich von Wien (Wiesbauer et al. 1997). Die Flugsandbildung setzte bereits im Spätglazial ca. 11000 v. Chr. ein, als eine den Sand fixierende Vegetation noch fehlte. Es bildeten sich im norddeutschen Raum aus den leicht verwehbaren Talsanden bereits um 9000 v. Chr.

  5. A SURVEY ON INDIAN EXPERIENCE ON INTEGRATED MANAGEMENT STANDARDS (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. Khanna

    2009-09-01

    Full Text Available Adoption of management systems standards is a key issue in manufacturing industry in India. Following the global trend quality and environmental issues are gaining importance. However the number of ISO 14001 certified companies are much less in India as compared to ISO 9001. The integration of ISO 14001 with ISO 9001 may help companies to sustain competitive advantage and overcome disappointments with quality standards and in turn encourage companies to adopt good environmental practices. The aim of this research is to study the implementation of integrated management standards (IMS by the manufacturing organizations in India. The different aspects of integration and benefits of IMS implementation are analyzed. This r esearch is based on empirical study carried out in Indian manufacturing firms, involving the application of a questionnaire. This questionnaire was tested on 50 manufacturing companies in India. The study reveals that focus on stakeholders; top management commitment and training are critical success factors for implementation of IMS. The main benefits of integration are discussed. The small sample size is one of the major limitations of this study. The paper informs the managers in manufacturing organizations and practitioners of management system standards especially in developing countries about IMS and will enable them to adopt IMS in future so that those organizations may not implement multiple and overlapping MSS(Management System Standards.

  6. Procesamiento de imágenes médicas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alberto Restrepo Velásquez

    1999-01-01

    Full Text Available El procesamiento de imágenes médicas es un campo muy amplio que afecta todas las especialidades y subespecialidades. Se utilizan estas imágenes específicamente para emitir diagnósticos, determinar un curso de tratamiento y, obviamente, evaluar los cambios que vayan ocurriendo con el tiempo. La idea del presente artículo es presentar a la comunidad médica aspectos relacionados con el procesamiento de imágenes médicas, su adquisición, almacenamiento y posterior visualización. Dado el gran avance en los diferentes dispositivos de que se dispone hoy, es conveniente tener presente cómo se puede hacer un proceso en el cual no se pierda fidelidad en cuanto a la calidad de las imágenes que se están procesando. El éxito de un diagnóstico clínico basado en imágenes depende de la exactitud con la cual el profesional de la medicina pueda visual izar el objeto de estudio.

  7. The energy of the future. Fourth monitoring report on the energy turnaround. A good piece of work; Die Energie der Zukunft. Vierter Monitoring-Bericht zur Energiewende. Ein gutes Stueck Arbeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-11-15

    Energy consumption has decreased by 4.7 percent compared to the year 2013 in the year, 2014. The relatively mild weather of 2014 was significant responsible. The energy consumption reached 13,132 petajoules the lowest level since 1990. The renewable energies are Germany's most important power source. The share of renewable energy in electricity consumption in the first half 2015 was for the first time more than 30 percent. In the expansion of renewable energies in the electricity sector, Germany is on target. The amount of the EEG surcharge has stabilized. The average increase of the energy efficiency 2008-2014 was 1.6 percent lower than envisaged in the energy concept of the federal government of 2.1 percent. Here additional action is needed. The Federal Government has therefore bundled and enforced with the National Energy Efficiency Action Plan decided on December 3, 2014 to increase and to sthrengthend efficiency. Final energy consumption in transport was in 2014 approximately 1.7 percent higher than in 2005. In order to achieve the objective of reducing the final energy consumption by 10 percent compared to 2005, further efforts are needed. For the first time for over ten years electricity prices decreased at the beginning of 2015, for household customers. For industrial and commercial customers, which are not covered by an asset relief scheme, electricity prices in 2014 remained almost unchanged. The spot price of electricity is 2014 declined by 10 per cent and continued to decline in 2015. In 2014, Germany imported fossil fuels worth around 81 billion euros. In 2013 there were still 95 billion euros. The decline in import expenditure mainly due to lower raw material prices, but lower import volumes have also contributed. [German] Der Energieverbrauch ist im Jahr 2014 um 4,7 Prozent gegenueber dem Jahr 2013 zurueckgegangen. Die relativ milde Witterung des Jahres 2014 hatte daran einen bedeutenden Anteil. Der Energieverbrauch erreichte mit 13

  8. Direct analysis of organic priority pollutants by IMS

    Science.gov (United States)

    Giam, C. S.; Reed, G. E.; Holliday, T. L.; Chang, L.; Rhodes, B. J.

    1995-01-01

    Many routine methods for monitoring of trace amounts of atmospheric organic pollutants consist of several steps. Typical steps are: (1) collection of the air sample; (2) trapping of organics from the sample; (3) extraction of the trapped organics; and (4) identification of the organics in the extract by GC (gas chromatography), HPLC (High Performance Liquid Chromatography), or MS (Mass Spectrometry). These methods are often cumbersome and time consuming. A simple and fast method for monitoring atmospheric organics using an IMS (Ion Mobility Spectrometer) is proposed. This method has a short sampling time and does not require extraction of the organics since the sample is placed directly in the IMS. The purpose of this study was to determine the responses in the IMS to organic 'priority pollutants'. Priority pollutants including representative polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), phthalates, phenols, chlorinated pesticides, and polychlorinated biphenyls (PCB's) were analyzed in both the positive and negative detection mode at ambient atmospheric pressure. Detection mode and amount detected are presented.

  9. Report on converging insert moulding with µ-IM

    DEFF Research Database (Denmark)

    Islam, Aminul

    Task 5.2.1 deals with the technical feasibility of converging the state-of-the-art µ IM process with insert moulding to offer a wide range of multi-material µ components. The main objective of this deliverable is to summarize state-of-the-art information and to make the guideline needed for the...... convergence. In particular the following aspects are summed up in the deliverable:  Need for converging insert moulding with µ-IM  Objectives and expected outcome from task 5.2.1  State-of-the-art micro insert moulding and different scenario of micro insert moulding  Challenges ahead of converging insert......-IM. Besides this fact current deliverable will provide state-of-the-art information for technology convergence and ways to overcome challenges to use convergent technologies in industrial productions....

  10. IMS: a new technology to develop a telemedicine system.

    Science.gov (United States)

    Uceda, J D; Elena, M; Blasco, S; Tarrida, C L; Quero, J M

    2008-01-01

    The emergent IMS (Internet Protocol Multimedia Subsystem) technology appears to improve the current communication technologies. Its characteristics, such as Quality of Service (QoS), make it an advantageous system for innovative applications. Providing integrated services to users is one of the main reasons for the existence of IMS. Operators provide the technology as an open source, to be able to use services developed by researchers. Combining and integrating them, users will receive completely new services. Our proposal of use for IMS is the development of a telemedicine platform, designed to support not only remote biological signal monitoring, but value-added services for diagnosis and medical care, both of these working in real time.

  11. Environmental trace analysis by means of supersensitive GC-IMS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, J.W. [IUTLimited, Berlin, (Germany)

    1997-10-01

    The effective control of pollutants in ambient air requires their fast in situ identification and concentration determination of chemical compounds in the range of micrograms per m{sup 3}. There are attempts to use conventional analytical techniques as portable GC and GC-MS. These systems are relatively expensive. A new supersensitive ion Mobility Sensor (IMS) was developed and checked by IUT Ltd, which meets the new demands. The use of tritium sources is an advantage in comparison with other IMS being equipped by nickel-63, the application of which is rather critical in respect of the radiation protection. On the other hand an integrated separation column allows to reduce interferences by matrix effects. The technical parameters of the IUT GC- IMS and some of its most important applications are briefly presented 6 refs., 1 tab., 5 figs.

  12. Der "5. Tag der Artenvielfalt" im Kreis Höxter

    OpenAIRE

    Grawe, Frank

    2013-01-01

    Bundesweit zum fünften Mal, zum vierten Mal im Kreis Höxter, fand am 14. Juni 2003 der „Tag der Artenvielfalt“ statt. Die fast schon traditionelle Veranstaltung war von der Zeitschrift GEO erstmals 1999 initiiert worden und hat sich bis heute zur weltweit größten Feldforschungsaktion entwickelt, bei der das Arteninventar verschiedenster Lebensräume in der Bundesrepublik und im benachbarten Ausland zeitgleich von über 10.000 Wissenschaftlern und Hobbyforschern erfasst wird. Die Grundidee, i...

  13. ZDRAVSTVENO-HIGIENSKI REŽIM V VRTCU

    OpenAIRE

    Štraus, Maja

    2016-01-01

    Diplomsko delo predstavlja zdravstveno-higienski režim v vrtcu. V teoretičnem delu je predstavljen zdravstveno-higienski režim v vrtcu, skrb za zdravje in varnost otrok ter zaposlenih, preventivni ukrepi zoper obolelosti in poškodbe in HACCP sistem. Predstavljen je tudi Vrtec Jadvige Golež Maribor in organiziranost dela v vrtcu. V empiričnem delu smo predstavili rezultate anonimne anketne raziskave, izvedene v Vrtcu Jadvige Golež Maribor med 72 zaposlenimi v vrtcu. Vprašalniki so zajemali ...

  14. Facebook Ethnography: The Poststructural Ontology of Transnational (Im Migration Research

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Joseph Piacenti PhD

    2014-02-01

    Full Text Available This theoretical article discusses the creative utility of Facebook as a new ethnographic tool in which to study transnational (im migration. Facebook ethnography allows the (im migration researcher to transcend the four structural dualities that constrain transnational ethnographic research: (a geographic constraints, (b travel funding constraints, (c travel time constraints, and (d the logistical constraints of entrée into new ethnographic contexts. Facebook ethnography also allows the qualitative researcher to temporarily transcend the ontological structuralist dualities of traditional research methods, producing a new poststructural epistemological and ontological methodology.

  15. IMS based on Personal Communication Empowers Beijing 2008 Olympic Games

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    Peter Liu

    2008-01-01

    IP Multimedia Subsystem (IMS) has now developed into a range of commercially proven products that deliver end users experience and efficiently reduce the cost of building convergent multi media and multi service networks. This paper briefly presents you the successful project with China Netcom to support the company with the advanced Olympic Command Supporting System (CSS) developed by Ericsson based on IMS architecture which provides a fast and efficient personal communication and dispatching platform through a multimedia way by seamlessly integrating a host of communication applications and technologies.

  16. IMS IN SMES - REASONS, ADVANTAGES AND BARRIERS ON IMPLEMENTATION

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dragan Rajković

    2008-09-01

    Full Text Available Appearance of a number of management systems with various and sometimes divergent demands, demands for revise of optimal strategy on implementation of these standards in small and medium-sized enterprises (SMEs and the attempt on their integration into integrated management system are suggested even more. Firstly question on choice and reasons for implementation of standards is raised. Management and employees expect benefits on the implementation and they pass and minimize the implementation barriers. Basic concept on integrated management system (IMS into SMEs and analyse on reasons, advantages and barriers at IMS implementation are presented in this paper.

  17. Die Neurobiologie der Depression - im Fokus: Imaging Genetics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pezawas L

    2007-01-01

    Full Text Available "Imaging Genetics", eine innovative Forschungsstrategie, die Geneffekte mittels Neuroimaging-Methoden auf Hirnsystemebene darstellt, hat in den letzten Jahren wertvolle Beiträge zum Verständnis der komplexen Auswirkungen hereditärer Faktoren psychiatrischer Erkrankungen geliefert. Am Beispiel der Depression wird dies im Licht der neurowissenschaftlichen Entwicklungen der vergangenen Jahre im Detail verdeutlicht und dem Kliniker in einfacher und verständlicher Weise vorgestellt. Weiters wird in die Hintergrundliteratur eines rezenten Depressionsmodells eingeführt, welches sich vom Gen bis zum neuronalen Regelkreis spannt und neuere Hypothesen zur Ätiologie der Depression ("Neuroplastizitätshypothese" erweitert.

  18. Fotografiranje z daljšim časom osvetlitve

    OpenAIRE

    FELTRIN, NUŠA

    2015-01-01

    V diplomskem delu je predstavljena fotografska tehnika, ki se imenuje fotografiranje z daljšim časom osvetlitve. V prvem delu diplome je opisano širše področje fotografije, ki zajema njeno zgodovino, glavne značilnosti in metode fotografiranja. V nadaljevanju je opisana tehnika fotografiranja z daljšim časom osvetlitve, ki predstavlja bistvo diplomske naloge. Opisani so motivi za uporabo tehnike in postopki njene izvedbe. Podane so predstavitve potrebnih pripomočkov, metod in postopkov, ključ...

  19. 一种基于 IMS 的集成式安全架构%An IMS-based Integrated Security Architecture

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    张毅

    2013-01-01

    With the development and application of IMS(IP Multimedia Subsystem) technology, the IMS security attracts more and more attention, IMS standards organizations actively intensify their study on IMS security, and develops appropriate standards, and how to effectively organize and use these theoretical results becomes the focus of current research. Aiming at how to use the IMS service control layer to support business security, an integrated security architecture solution is proposed, this security structure would not undermine the overall structure of IMS, and be compatible with call control equipment in IMS network. This could serve as a reference for the design and implementation of IMS security.%  随着 IP 多媒体子系统(IMS,IP Multimedia Subsystem)技术的发展和应用,其安全性越来越受到人们的重视,研究 IMS 的标准组织也从 IMS 的各个层面对其安全性进行了研究,并制定了相应的标准,如何将这些理论成果有效的组织应用起来则成为当前研究的重点。为此针对如何使用 IMS 业务控制层来支撑实现业务媒体流的安全问题提出了一种集成式安全架构的解决方法,此安全架构不会破坏 IMS 的整体架构并且能兼容 IMS 网络中已有的呼叫控制类设备,可供在 IMS 安全规划设计和实施建设时参考。

  20. Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Dougiamas, Martin; Vogten, Hubert; Koper, Rob

    2006-01-01

    Please, cite this publication as follows: Burgos, D., Tattersall, C., Dougiamas, M., Vogten, H., & Koper, E. J. R. (2006). Mapping IMS Learning Design and Moodle. A first understanding. Proceedings of Simposo Internacional de Informática Educativa (SIIE06), León, Spain: IEEE Technical Committee on L

  1. Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2006-01-01

    Burgos, D., Tattersall, C., & Koper, E. J. R. (2006). Representing adaptive eLearning strategies in IMS Learning Design. In R. Koper & K. Stefanov (Eds.), Proceedings of the International Workshop in Learning Networks for Lifelong Competence Development (pp. 54-60). March, 30-31, 2006, Sofia, Bulgar

  2. Ein Web-basierter Computergraphik-Kurs im Baukastensystem

    OpenAIRE

    Hönisch, F.; Klein, R.; Straßer, W

    2016-01-01

    Aus der Zusammenfassung: "Dieses Beispiel eines interaktiven Online-Kurses zeigt, wie virtuelle Experimente die traditionellen Lehrmethoden im Bereich der Computergraphik sinnvoll ergänzen. Das Zusammenspiel von Java und dem World-Wide-Web erlaubt die einheitliche Integration von hypertextuellen Vorlesungstexten, interaktiven Visualisierungen, virtuellen Experimenten, Programmierübungen und Programmierschnittstellen in eine unbeschränkt nutzbare virtuelle Lernumgebung."

  3. OPSCAN 100, Scan Tape Preparation for IMS Runs.

    Science.gov (United States)

    Cooper, Pamela

    An Opscan 100 optical scanner was used to score test materials received at the Southwest Regional Laboratory (SWRL) during the tryout of SWRL's Instructional Management System (IMS). This document describes the functional characteristics of the optical scanner. Directions for preparing two types of control forms processed by the scanner and…

  4. IMS Version 3 Student Data Base Maintenance Program.

    Science.gov (United States)

    Brown, John R.

    Computer routines that update the Instructional Management System (IMS) Version 3 student data base which supports the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) student monitoring system are described. Written in IBM System 360 FORTRAN IV, the program updates the data base by adding, changing and deleting records, as well as adding and deleting…

  5. Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Student Manual.

    Science.gov (United States)

    Fusch, Gene E.

    This student manual explains an innovative strategy through which Bellingham Technical College's (Washington) evening Industrial Electrician and Millwright Apprenticeships were aggregated with workforce upgrade course offerings to form the college's first evening degree program in Industrial Maintenance Technology (IM-TEC). Section 1 contains a…

  6. Extraversion und Affekt im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity Theory

    OpenAIRE

    Zena, Khuzama

    2011-01-01

    In dieser Arbeit wurde die Motivation und die Lernleistung der Individuen in einer Kategorisierungsaufgabe unter Belohnungs- und Bestrafungsbedingungen im Rahmen der revidierten Reinforcement Sensitivity-Theorie (RST) untersucht. Nach RST sollen die emotional motivationalen Systeme BAS unter Belohnung und BIS unter Bestrafung aktiviert werden. Das BIS soll mit der Persönlichkeitseigenschaft Ängstlichkeit, das BAS mit der ...

  7. The (Im)possibility of the Project: Radford Address

    Science.gov (United States)

    Green, Bill

    2010-01-01

    In this address, the author engages both with the possibility "and" the impossibility of the educational project--and suggests something of what it means to say this. His presentation is specifically addressed to the theme of the (im)possibility of the educational project. He draws from philosophy, literature, psychoanalysis and history, as well…

  8. EFEKTIVITAS MEDIA PEMBELAJARAN IM3 DITINJAU DARI MOTIVASI BELAJAR

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Handhika

    2012-10-01

    Full Text Available Penelitian ini bertujuan untuk mengetahui perbedaan penggunaan media pembelajaran IM3 berbasis flash dan media MS. Power Point terhadap prestasi belajar IPA-Fisika. Hasil penelitian  menunjukkan bahwa siswa yang diajar menggunakan media IM3 berbasis flash memberikan rata-rata prestasi lebih baik dibandingkan dengan siswa yang diajar menggunakan power point. Siswa dengan motivasi belajar tinggi menghasilkan rata-rata prestasi lebih baik daripada siswa dengan motivasi belajar rendah, serta terdapat interaksi motivasi belajar dengan media pembelajaran terhadap prestasi belajar IPA-Fisika.   This study aims to determine differences in the use of flash-based IM3 learning media and MS media. Power Point to IPA-Physics learning achievement. Results showed that students who were taught using flash-based media IM3 gives an average performance better than students who were taught using the power point. Students with high motivation to learn the average yield better performance than students with low learning motivation, and there is interaction with the medium of learning motivation toward science learning achievement-Physics.

  9. Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel

    2006-01-01

    Please, cite as follows: Burgos, D. (2006). Quality in eLearning Standards and IMS Learning Design. Presentation made at the eQuality Final Seminar, Szczecin, Poland. September 22nd. Retrieved September 25th, 2006 from http://dspace.learningnetworks.org

  10. Gravimetrische Untersuchungen im Gipskeuper unter ingenieurgeologischen, tektonischen und umwelttechnischen Schwerpunkten

    OpenAIRE

    Schulz, H. Richard

    2000-01-01

    Baugrunderkundungsbohrungen sind ein kostspieliges Mittel zur detaillierten Erkundung des nahen Untergrundes. Die Beobachtung und Analyse des lokalen Schwerefeldes kann eine kostengünstige Alternative dazu darstellen. Mit Hilfe gravimetrischer Messungen wurde der Umfang von Gipsauslaugungen in den Grundgipsschichten des Mittleren Keupers abgeschätzt und mit den geologischen Ergebnissen von 18 Baugrunderkundungsbohrungen im Untersuchungsgebiet verglichen. Des weiteren konnten die Ergebnisse vo...

  11. Energiespeicher im Niederspannungsnetz zur Integration dezentraler, fluktuierender Energiequellen

    OpenAIRE

    Bodach, Mirko

    2006-01-01

    Die Durchdringung der Niederspannungsnetze mit dezentralen fluktuierenden Einspeisern, insbesondere Photovoltaik-Anlagen, steigt zukünftig stark an. Dadurch werden die öffentlichen Energieversorgungsnetze mit Leistungsfluktuationen beaufschlagt. Zur Lösung der daraus resultierenden ingenieurtechnischen Probleme, wurde im Rahmen dieser Arbeit eine Methode zur Dimensionierung von Speichersystemen für elektrische Energie geschaffen.

  12. IM Set to Talk with You with Text!

    Science.gov (United States)

    Descy, Don E.

    2007-01-01

    In this article, the author discusses text messaging and instant messaging (IM). In a nutshell, text messaging is another name for Short Message Service (SMS). SMS is a service available on most digital mobile phones that permits the sending of short messages (also known as SMSes, text messages, messages, or more colloquially texts or even txts)…

  13. Collecting Virtual Reference Statistics with an IM Chat-Bot

    OpenAIRE

    Mason R.K. Hall

    2008-01-01

    A perennial problem in libraries is capturing accurate statistics. This article addresses this problem with the creative use of Web 2.0 tools: Meebo and AOL Instant Messenger. It describes the development and implementation of an instant messaging "stat-bot" that prompts staff to record virtual reference statistics via IM. Step-by-step guidelines and the perl script are provided.

  14. Using IMS Learning Design to model collaborative learning activities

    NARCIS (Netherlands)

    Tattersall, Colin

    2006-01-01

    IMS Learning Design provides a counter to the trend towards designing for lone-learners reading from screens. It guides staff and educational developers to start not with content, but with learning activities and the achievement of learning objectives. It recognises that learning can happen without

  15. VLBI for Gravity Probe B: The Guide Star IM Pegasi

    CERN Document Server

    Bartel, N; Lebach, D E; Ransom, R R; Ratner, M I; Shapiro, I I

    2015-01-01

    We review the radio very long baseline interferometry (VLBI) observations of the guide star, IM Peg, and three compact extragalactic reference sources, 3C 454.3, B2250+194, and B2252+172, made in support of the NASA/Stanford gyroscope relativity mission, GP-B. The main goal of the observations was the determination of the proper motion of IM Peg relative to the distant universe. VLBI observations made between 1997 and 2005 yield a proper motion of IM Peg of -20.83 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in RA and -27.27 $\\pm$ 0.09 mas yr$^{-1}$ in dec, in a celestial reference frame of extragalactic radio galaxies and quasars virtually identical to the International Celestial Reference Frame 2 (ICRF2). They also yield a parallax for IM Peg of 10.37 $\\pm$ 0.07 mas, corresponding to a distance of 96.4 $\\pm$ 0.7 pc. The uncertainties are standard errors with statistical and estimated systematic contributions added in quadrature. These results met the pre-launch requirements of the GP-B mission to not discernibly degrade the es...

  16. Static corrections for enhanced signal detection at IMS seismic arrays

    Science.gov (United States)

    Wilkins, Neil; Wookey, James; Selby, Neil

    2016-04-01

    Seismic monitoring forms an important part of the International Monitoring System (IMS) for verifying the Comprehensive nuclear Test Ban Treaty (CTBT). Analysis of seismic data can be used to discriminate between nuclear explosions and the tens of thousands of natural earthquakes of similar magnitude that occur every year. This is known as "forensic seismology", and techniques include measuring the P-to-S wave amplitude ratio, the body-to-surface wave magnitude ratio (mb/Ms), and source depth. Measurement of these seismic discriminants requires very high signal-to-noise ratio (SNR) data, and this has led to the development and deployment of seismic arrays as part of the IMS. Array processing methodologies such as stacking can be used, but optimum SNR improvement needs an accurate estimate of the arrival time of the particular seismic phase. To enhance the imaging capability of IMS arrays, we aim to develop site-specific static corrections to the arrival time as a function of frequency, slowness and backazimuth. Here, we present initial results for the IMS TORD array in Niger. Vespagrams are calculated for various events using the F-statistic to clearly identify seismic phases and measure their arrival times. Observed arrival times are compared with those predicted by 1D and 3D velocity models, and residuals are calculated for a range of backazimuths and slownesses. Finally, we demonstrate the improvement in signal fidelity provided by these corrections.

  17. Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs

    NARCIS (Netherlands)

    Koper, Rob; Miao, Yongwu

    2007-01-01

    Koper, R., & Miao, Y. (2008). Using the IMS LD Standard to Describe Learning Designs. In L. Lockyer, S. Bennet, S. Agostinho & B. Harper (Eds.), Handbook of Research on Learning Design and Learning Objects: Issues, Applications and Technologies (pp. 41-86). IDEA group.

  18. Rezension: Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick - von Werner Faulstich (Hg.)

    OpenAIRE

    Raffaela Rogy

    2013-01-01

    Im Sammelband „Die Kultur des 20. Jahrhunderts im Überblick“ geben AutorInnen wie Knut Hickethier einen kultur-, kunst-, sowie mediengeschichtlichen Abriss des vorherigen Jahrhunderts. Die Rezension hat Raffaela Rogy übernommen.

  19. Im Wind / Mari Vallisoo ; tõlk. Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Vallisoo, Mari, 1950-2013

    2003-01-01

    Sisu: Im Wind = Tuulega ; Zwei Frauen = Kaks naist ; In Gedanken an Aleksander Levin = aleksander Levinile mõteldes ; Jetzt im Dunkel = Nüüd pimedas ; Fragen = Küsimused ; Der Zwillingsbruder = Kaksikvend

  20. A Parsing Mode based Method for Malformed SIP Messages Testing for IMS Network

    OpenAIRE

    Yulong Wang; Dong Wang; Lei Wang

    2013-01-01

    IMS(IP Multimedia Subsystem) network uses SIP (Session Initiation Protocol) as its core control protocol. The defensive ability of the malformed SIP message is particularly important for IMS network security. In this paper, we propose a malformed SIP generation method based on SIP parsing mode and the associated attack testing method. Based on SIP parsing mode of functional entities in IMS, we generate effective malformed SIP messages, which then be used to perform attacking test to IMS funct...

  1. Diagnose und Förderung in Selbstlernphasen im Themenbereich Funktionales Denken

    OpenAIRE

    Ruchniewicz, Hana

    2015-01-01

    Das in diesem Beitrag vorgestellte Dissertationsvorhaben entsteht im Rahmen des EU-Projekts FaSMEd (Improving Progress for Lower Achievers through Formative Assessment in Science and Mathematics Education). Einen Kern von FaSMEd bildet die Erstellung und Evaluation von Materialien zur Diagnose und Förderung im Unterricht im Sinne einer fachdidaktischen Entwicklungsforschung. Ziel der eigenen Studie ist die Entwicklung einer Lernumgebung zur Selbstdiagnose im Bereich Funktion...

  2. Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagementgebiet Schöneberger Norden

    OpenAIRE

    Wortmann, Sabine

    2008-01-01

    Die Arbeit über Lebensstilkonflikte sozialer Minderheiten im Berliner Quartiersmanagement Schöneberger Norden widmet sich einem Konflikt zwischen zwei Gruppen in einem Quartier. Es handelt sich um die Angriffe vor allem arabischer Jugendlicher gegen Homosexuelle und Einrichtungen von Homosexuellen-Initiativen im Schöneberger Norden. Im Kontext der Diskussion um kulturelle Desintegrationstendenzen steht hier die Frage im Mittelpunkt, wie ein konfliktfreies Zusammenleben von sozialen Gruppen mi...

  3. Der Begriff des Anderen im Orthodoxen Christentum als integrierender Faktor für ein Zusammenleben im ehemaligen Jugoslawien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jablanov-Maksimović Jelena

    2013-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Begriff des Anderen/Nächsten/Bruders im Orthodoxen Christentum sowie im Rahmen von verschiedenen aktuellen gesellschaftlichen und politischen Diskursen, wie z. B. zwischenmenschliche Beziehungen, interreligiöser Dialog oder der Dialog über die Vergangenheit in die Post-Konflikt-Periode auf dem Balkan. Die Überlegungen der Autorin basieren dabei auf einer Erörterung des Phänomens von Nicht-Akzeptanz des Anderen und des Andersartigen bzw. auf einer Analyse der Angst vor dem Anderen/Andersartigen und des Hasses ihm gegenüber. Von solchen negativen Einstellungen und Gefühlen sind im betreffenden Zusammenhang nicht nur Menschen als Einzelne betroffen, sondern auch ganze ethnische Gruppen und Nationen. Als einer der Schlüsselfaktoren bei der Beziehung zum Anderen, bei einem friedlichen Miteinander mit ihm und sogar bei dem Versöhnungsprozess im ehemaligen Jugoslawien wird dabei der Dialog verstanden und seine Bedeutung in dieser Rolle hervorgehoben. Erörtert wird außerdem die unterstützende Rolle, welche das orthodoxe Christentum bei der Entwicklung eines friedlichen Miteinanders sowie bei der Friedenserhaltung heute potenziell spielen könnte.

  4. Overview of the IMS Version 3 Computer Software Considerations in the 1971-72 System Exercise.

    Science.gov (United States)

    Wolfe, Howard

    Hardware and software components employed in the 1971-72 tryout of a research-based, computer-operated Instructional Management System (IMS) are listed and described. Purposes of the tryout are given, and the communications system detailed. Source-input and output documents are listed, along with the IMS computer programs and IMS files.…

  5. Wiederfund von Sphagnum strictum Sull. im Ebbegebirge (Nordrhein-Westfalen) als aktuell einziger Fund in Deutschland

    OpenAIRE

    Hesse, Jürgen

    2009-01-01

    Im Naturschutzgebiet „Auf'm Ebbe / Ebbemoore“ (TK 4812/4, Märkischer Kreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland) konnte im April 2009 das seit 1959 verschollen geglaubte Torfmoos Sphagnum strictum Sull. wieder aufgefunden werden. Es handelt sich um den aktuell einzigen bekannten Fundort in Deutschland, vielleicht auch in Mitteleuropa, der in Europa nur im atlantischen Nordeuropa vorkommenden Torfmoos-Art.

  6. Concept for a seasonal shaft storage at General Blumenthal shaft. 6. Analysis and design of seasonal storage of solar heat in mine shafts. 1. Technical report of Arbeitsgemeinschaft Solar NRW; Technisches Nutzungskonzept fuer einen saisonalen Speicher im Schacht General Blumenthal 6. Analyse und Konzeption der saisonalen Speicherung solarer Waerme in Grubenraeumen. Erstellt im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Solar NRW als 1. Technischer Fachbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eikmeier, B.; Unger, H.

    2001-02-01

    The First Technical Report of the project 'Analysis of Seasonal Storage of Solar Heat in Mines' describes the local terms of construction and operation of a shaft storage at the 'Bergwerk General Blumenthal/Haard' in Recklinghausen. For the installation of a pilot storage the Shaft No. 6 should be chosen because of the better condition of the shaft walling and the greater diameter in comparison with Shaft No. 2. As the result of the objective of operational reliability only the leakproof metal tubbing array in the shaft should be used. In compliance with this rule, a system with a volume of 2,155 m{sup 3} is designated for the Shaft No. 6 (storage height 63 m). The storage is only insulated at the top. A gravel/water filling guarantees static strength of the site. With a vertical distance of 1.5 m, 42 pipe coils should be installed, evenly distributed across the cross section and connected to 10 temperature-dependent controllable layers. Each pipe coil consists of 100 m steel pipes with an inside diameter of 2.5 cm. Simulation calculations show that storage efficiencies higher than 80% can be expected. The efficiencies and the discharged energy considerably depend on the temperature level of the district heat netowrk. The collector area and the quantity of heat have a comparatively smaller influence on the storage operation results. The specific investment costs of the shaft storage at the location 'General Blumenthal 6' were calculated to 477 DM/m{sup 3}. A reduction of the specific costs can be achieved especially by the use of larger storage volumes in the future. (orig.) [German] Im vorliegenden Bericht werden die Rahmenbedingungen fuer den Bau und Betrieb eines Schachtspeichers am Beispiel des Standortes Bergwerk General Blumenthal/Haard in Recklinghausen konkretisiert. Da der Schacht 2 in einem deutlich schlechteren Zustand ist und einen kleineren Schachtdurchmesser aufweist, ist es sinnvoll, den Schacht 6 fuer die Installation

  7. Joint convention on the safety of spent fuel management and on the safety of radioactive waste management. Report of the Federal Republic of Germany for the fourth review meeting in may 2012; Gemeinsames Uebereinkommen ueber die Sicherheit der Behandlung abgebrannter Brennelemente und ueber die Sicherheit der Behandlung radioaktiver Abfaelle. Bericht der Bundesrepublik Deutschland fuer die vierte Ueberpruefungskonferenz im Mai 2012

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-08-15

    There are currently nine power reactors in operation in Germany. These are exclusively light-water reactors (seven pressurised water reactors and two boiling water reactors whose fuel assemblies are composed of low-enriched uranium oxide or uranium/plutonium mixed oxide (MOX)). With the 13{sup th} amendment to the Atomic Energy Act of 6 August 2011 as a consequence of the events in Japan, which led to a reassessment of the risks associated with the use of nuclear energy, the licences to operate the Biblis A and B, Neckarwestheim 1, Brunsbuettel, Isar 1, Unterweser, Philippsburg 1 and Kruemmel plants expired. For the remaining nine nuclear power plants, the operating licences will expire between 2015 and the end of 2022. Another 12 power reactors have already been or are in the process of being decommissioned. There were furthermore seven prototype and demonstration nuclear power plants operated in Germany, which have all been decommissioned. Two of these, the HDR Grosswelzheim, which was fully removed in 1998, and the VAK Kahl, which was also removed completely in 2010, were boiling water reactors using low-enriched uranium oxide pellets (in the VAK partly also MOX) as fuel. Two other reactors, the AVR at Juelich and the THTR at Hamm-Uentrop, were helium-cooled graphite-moderate high-temperature reactors in which the medium- and high-enriched fuel consisting of uranium/thorium oxide particles was enclosed in graphite spheres. The MZFR at Karlsruhe was a heavy-water reactor using very-low-enriched (0.85 %) uranium oxide fuel. The Compact Sodium-Cooled Nuclear Reactor (Kompakter Natriumgekuehlter Kernreaktor - KNK II) at Karlsruhe used high-enriched uranium oxide and uranium/plutonium mixed-oxide fuel. The Niederaichbach NPP (KKN) was in operation between 1972 and 1974 as a prototype plant with a heavy-water-moderated and CO{sub 2}-gas-cooled pressure tube reactor using natural uranium as fuel. Its complete removal was finished in 1995; the reactor was released from regulatory supervision. There are at present three research reactors (MTR facility BER-II at Berlin; high-flux reactor FRM II at Garching; TRIGA reactor at Mainz), three teaching reactors and one training reactor in operation in Germany. (orig.)

  8. Convention on Nuclear Safety - CNS. Report by the government of the Federal Republic of Germany for the sixth review conference in March/April 2014; Uebereinkommen ueber nukleare Sicherheit. Bericht der Regierung der Bundesrepublik Deutschland fuer die Sechste Ueberpruefungstagung im Maerz/April 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-08-01

    The report by the government of the Federal Republic of Germany for the sixth review conference (Convention on Nuclear Safety - CNS) in March/April 2014 covers the following issues: reappraisal of nuclear energy in the Federal Republic of Germany; measures as consequence of the reactor accident in the nuclear power plant Fukushima; safety regulations; execution of the IRRS follow-up mission in Germany; safety management and technical qualification of the occupational personnel; safety surveillance; radiation protection, overview on important safety topics; events and incidents larger INES 0. Assessment of the existing nuclear facilities; progress and changes since 2011; future activities.

  9. Determination of input data for numerical design of sheet steels - report on a common research project of the steel and automotive industry; Ermittlung von Berechnungskennwerten an Karosseriewerkstoffen - Bericht ueber ein gemeinschaftsprojekt der Stahl- und Automobilindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bleck, W.; Frehn, A. [Institut fuer Eisenhuettenkunde, RWTH Aachen (Germany); Engl, B. [ThyssenKrupp Stahl AG, Dortmund (Germany); Nicklas, D. [Saint-Gobain Sekurit Deutschland GmbH and Co KG, Aachen (Germany); Steinbeck, G. [Stahlinstitut VDEh, Duesseldorf (Germany)

    2004-08-01

    Within the scope of a common research project of the steel and automotive industry, 20 sheet steels have been investigated to obtain input data for FE-analysis. In detail, elastic, plastic and fatique characteristical values were determined by several testing institutes for a period of 3 years. The investigated sheet steels differ with regard to the microstructure and the steel concept. Beside several ferritic steels, multiphase steels like dual phase-, complex phase- and TRIP steels as well as 2 austenitic stainless steels were characterised. The starting materials and selected steels with a defined predeformation and heat treatment were investigated. Within this project, the partners developed a testing and documentation precept in which the ways and means were fixed to reach the defined steel condition and to enable a standardised testing and data output for the material database, realised by the automotive industry. Before the actual elastic, plastic and fatique testing, a reception test for all steels was carried out to characterise the materials with regard to the microstructure, surface condition, chemical composition and mechanical properties, obtained in the quasistatic tensile test. The results of the different testing institutes (elastic, plastic and fatique) will be presented in separate publications in detail. As a result of this project it became obvious that the investigated steels can be divided into steel groups which show a similar strain hardening behaviour. Thus, a prediction of mechanical values and flow curves for cognate steels within one steel group seems to be possible. This subject will be the focus of further investigations within the scope of a new project started on January 1{sup st}, 2003. (Abstract Copyright [2004], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Im Rahmen eines gemeinschaftlichen Projektes der Stahl- und Automobilindustrie wurden an insgesamt 20 Staehlen fuer Feinblech Kennwerte fuer die FEM-Simulation ermittelt. Im Einzelnen

  10. Implementation of new concepts for space HVAC systems in domestic buildings in consideration of cost, consumption and user comfort. Final report; Umsetzung neuer Konzepte der technischen Gebaeudeausruestung im Wohnungsbau unter Beruecksichtigung von Kosten, Verbraeuchen und Nutzerkomfort. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, F.; Sucic, D.; Wendler, M.

    1998-03-01

    The goal of this project was the development of a set of tools for the selection of optimal concepts for HVAC-systems in housing buildings. Several factors are considered. They include technical feasibility, costs for investment, maintenance and operation, energy concumption, environmental impacts and user comfort. It is intended with the help of these tools to identify the most important factors which influence energy consumption and to suggest simple and cost effective measures to reduce energy consumption. Measures include improvements of the envelope, changes in the HVAC-system and its operation according to the needs to the inhabitants of the building. This report describes these components of this tool set which were developed in the frame of the project WohnKomfort. It lists data and rules chosen. In addition we report experiences which we gained with an prototypical implementation. This implementation allows load calculations for more than 60.000 different buildings applying EN 802 (only one zone model) as calculation method. It also supports selection of heating systems for such buildings by offering an evaluation according to user specified criteria including cost, environment and comfort. (orig./MM) [Deutsch] Ziel des Vorhabens war die Entwicklung eines Instrumentariums zur Auswahl optimaler Konzepte fuer technische Anlagen in Wohngebaeuden unter Beruecksichtigung der Faktoren technische Machbarkeit, Erstellungs-, Betriebskosten, Energieverbrauch, Umweltbelastung und Nutzerkomfort. Mit Hilfe dieses Instrumentariums soll es moeglich werden, die Haupteinflussfaktoren fuer den Energieverbrauch anzugeben und Vorschlaege fuer einfache und kostenguenstige Massnahmen zu seiner Reduzierung auf der Seite des Gebaeudes (bauliche Massnahmen) und der Anlage (technische Massnahmen, Nutzerverhalten) anzugeben. In diesem Bericht beschreiben wir die im Vorhaben entwickelten Komponenten des Instrumentariums, die zugrundeliegenden Daten und Regeln sowie Erfahrungen, die

  11. Zur Relevanz von sozialer Ungleichheit im Kontext der Mediensozialisationsforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Paus-Hasebrink

    2009-05-01

    Full Text Available Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, deutlich zu machen, dass Mediensozialisations­forschung nicht ohne den Blick auf die Lebenswelt Heranwachsender auskommen kann; diese wird geprägt vom sozialen Milieu (einer Manifestation des je spezifischen Zusammenhangs von sozialer Lage und Lebensentwurf der agierenden Personen, in dessen Rahmen sich das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen vollzieht. Seine spezifischen Konstellationen, zu denen auch die Medienumgangsweisen gehören, müssen daher in die Forschung miteinbezogen werden. Um die Bedeutung, die Mediensymbolik im Alltag von Heranwachsenden einnimmt, im Kontext untersuchen zu können, erscheint eine integrative sowie interdisziplinäre Forschung notwendig. Als Beispiel dafür wird eine Panelstudie zur (Medien-Sozialisation bei sozial benachteiligten Kindern in Österreich in ihrer theoretischen und methodologischen Anlage vorgestellt.

  12. Barrier-free public transport in the Stuttgart region. Results of a round table with disabled persons on entrance to S-Bahn carriages; Barrierefreiheit im oeffentlichen Personennahverkehr (OePNV) in der Region Stuttgart. Ergebnisse eines Runden Tisches mit Betroffenen zum Problembereich Fahrzeugzugang bei S-Bahnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauls, K. (ed.)

    2001-06-01

    diskutieren. Dr. Witgar Weber stellte in seinem Vortrag die Aufgaben des VRS im Bezug auf den oeffentlichen Nahverkehr vor. Nils Himmelmann, der im Auftrag des VRS Loesungsmoeglichkeiten des Spalt- und Hoehenproblems beim S-Bahn-Zugang erarbeitet, eroerterte in seinem Vortrag den Stand seiner Arbeit. Als Ergebnis des Runden Tisches wurde ein Anforderungsprofil earbeitet, in dem die praeferierten Massnahmen der Betroffenen fuer eine barrierefreie Nutzung herausgestellt wurden. Fuer das S-Bahn-Netz der Region Stuttgart fordern sie eine partielle Bahnsteigerhoehung - in Ausnahmefaellen kommt auch eine dynamische partielle Erhoehung in Betracht, naemlich dann, wenn die Lademassueberschreitung eine statische Erhoehung nicht zulaesst. Beide Loesungen sollen kombiniert werden mit ausfahrbaren Trittstufen an den Fahrzeugen, um neben dem Hoehenproblem auch das Spaltproblem zu ueberbruecken. Zwingend erforderlich ist die fruehzeitige Einbindung Behinderter und anderer in ihrer Mobilitaet eingeschraenkter Personen in die Planung und zwar bei allen Neuplannungen von Strecken, Haltestellen und bei der Nachruestung bestehender Haltestellen. Damit werden konkrete Probleme sofort sichtbar, und bei einer Beruecksichtigung der Anforderungen von Beginn der Planung an, kann der Mehraufwand an Kosten fuer Nachruestungen eingespart werden. (orig.)

  13. Vergleichende Evaluierung von Such- und Metasuchmaschinen im World Wide Web

    OpenAIRE

    Wolff, Christian

    2000-01-01

    Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Informationssuche im World Wide Web und ihrer Evaluierung. Ausgehend von einer Zusammenschau der wesentlichen Merkmale des World Wide Web als heterogener Dokumentkollektion (Kap. 1) werden Aufbau und Merkmale von Suchmaschinen und Metasuchmaschinen eingeführt sowie die Problematik der Evaluierung von Suchmaschinen und eine Übersicht bisheriger Ergebnisse diskutiert (Kap. 2). In Kap. 3 werden Aufbau, Durchführung und Ergebnisse einer Vergleichstudie...

  14. Nitrat im Grundwasser: Der Streit um die Ursachen

    OpenAIRE

    Haas, Guido

    2003-01-01

    Der Organische Landbau hat in Mitteleuropa seinen Ausgangspunkt unter anderem in der von Rudolf Steiner initiierten Biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise. Anlass für Rudolf Steiner, den sogenannten 'Landwirtschaftlichen Kurs' abzuhalten, waren Anfragen von Landwirten zur Überwindung der "degenerierten Produktqualität für Ernährung ('Nährwert') und Saatgut" (STEINER 1924, SCHAUMANN 1996). Die Auswirkung der mineralischen Düngung stand seinerzeit im Mittelpunkt der kritischen Betrachtung. ...

  15. Vermittlung interkultureller Kompetenz im Englischunterricht - eine curriculare Perspektive

    OpenAIRE

    Göbel, Kerstin; Hesse, Hermann-Günter

    2004-01-01

    Die Entwicklungen von einem statischen zu einem dynamischen Kulturbegriff und die Forderung nach einem Verständnis von interkultureller Kompetenz im Sinne der konstruktiven Auseinandersetzung mit einer anderen und der eigenen Kultur bilden die Grundlage einer theorieorientierten Curriculumanalyse. Ausgehend vom Modell von Milton Bennett zur Entwicklung interkultureller Sensibilität werden die Englischcurricula der 16 deutschen Bundesländer daraufhin überprüft, inwieweit die in ihnen enthalten...

  16. Sorrell v. IMS Health: issues and opportunities for informaticians

    OpenAIRE

    Petersen, Carolyn; DeMuro, Paul; Goodman, Kenneth W.; Kaplan, Bonnie

    2012-01-01

    In 2011, the US Supreme Court decided Sorrell v. IMS Health, Inc., a case that addressed the mining of large aggregated databases and the sale of prescriber data for marketing prescription drugs. The court struck down a Vermont law that required data mining companies to obtain permission from individual providers before selling prescription records that included identifiable physician prescription information to pharmaceutical companies for drug marketing. The decision was based on constituti...

  17. Die Wiener Free-Jazz-Avantgarde: Revolution im Hinterzimmer

    OpenAIRE

    Felber, Andreas

    2005-01-01

    Seltsame Kauze sollen das gewesen sein. Und ebenso bizarr wie spannend ist vieles, was über sie an Gerüchten und Geschichten kursiert. Zwei sollen Kunststudenten gewesen sein, ein anderer Jazzbassist, wieder ein anderer klassischer Fagottist im Grazer Philharmonischen Orchester. Nebenbei sollen sie schon in den 50er-Jahren frei improvisierten Jazz gespielt haben, wie er anderswo in Europa erst wesentlich später praktiziert wurde - der konservativen österreichischen Musikszene zum Trotz. Demen...

  18. Dokumentationsmethodik zur Rekonfiguration von Softwarekomponenten im Automobil-Service

    OpenAIRE

    Köhler, Michael

    2011-01-01

    Es gelangen immer vielfältigere Produkte auf den Automobilmarkt und die Möglichkeiten zur individuellen Konfiguration und Rekonfiguration durch den Kunden steigen. Zur Realisierung dieses Angebots müssen in den Produktionsunternehmen einige technische Voraussetzungen geschaffen werden, wozu auch die Dokumentation der komplexen Produktstrukturen sowie die Abbildung möglicher Wartungsaufträge im Service zählen. Teil dieser Produktdokumentation sind Abhängigkeiten zwischen Softwarekomponenten ve...

  19. Ethnozentrismus im Jugendalter. Ein multiperspektivischer Beitrag zur Sozialisationsforschung

    OpenAIRE

    Rieker, Peter

    2000-01-01

    "In Untersuchungen zur politischen Sozialisation Jugendlicher werden jeweils unterschiedliche einzelne Akzente betont. Um verständlich zu machen, auf welche Weise soziopolitische Orientierungen entwickelt oder übernommen werden, müssen jedoch verschiedene Aspekte berücksichtigt und aufeinander bezogen werden. Im vorliegenden Beitrag werden diverse Sozialisationsbedingungen benannt und in Beziehung zueinander gesetzt, die bei jungen Männern mit ethnozentrischen Orientierungen in Zusammenhang s...

  20. Die Bedeutung von Vorurteil und Stereotyp im interkulturellen Handeln

    OpenAIRE

    Thomas, Alexander

    2006-01-01

    In seinem einleitenden Grundlagenbeitrag "Die Bedeutung von Vorurteil und Stereotyp im interkulturellen Handeln" liefert der bekannte Psychologe Alexander Thomas einen umfassenden Forschungsüberblick zu Stereotyp und Vorurteil. Indem er ihren psychologischen Nutzen für das Individuum nachzeichnet, wendet sich Thomas gegen eine undifferenzierte Verteufelung der beiden Konzepte. Auf Basis empirischer Forschung stellt er praxisorientierte Handlungsvorschläge zum Umgang mit Stereotyp und Vorurtei...

  1. A wideband IM3 cancellation technique for CMOS attenuators

    NARCIS (Netherlands)

    Cheng, W.; Oude Alink, M.S.; Annema, A.J.; Wienk, G.J.M.; Nauta, B.

    2012-01-01

    A highly linear P attenuator system using a wideband IM3 cancellation technique is presented that provides 4 discrete attenuation levels with 6dB spacing for DC-5GHz. For the whole band, S11<-14dB, attenuation flatness<1.6dB, +10dBm input P1dB and +26dBm IIP3 are achieved. For the TV band (0.1Gz-1.2

  2. Pyramidenbau im Alten Reich - Stand: 21.08.2009

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2009-01-01

    In der Vergangenheit wurden von Ägyptologen und Archäologen, Ingenieuren und interessierten Laien verschiedenste Hypothesen zum Bau der Pyramiden im Alten Ägypten vorgelegt. Dennoch wurde für die Fragen, nach welchem Verfahren, in welchen Abschnitten, mit welchen Hilfsmitteln und innerhalb welcher Zeit die Pyramiden erbaut wurden, noch kein in sich geschlossener und widerspruchsfreier Lösungsvorschlag zur Diskussion gestellt. Ausgehend vom Stand der ägyptologischen Forschung und den archäolog...

  3. Using IMS Learning Design to model collaborative learning activities

    OpenAIRE

    Tattersall, Colin

    2006-01-01

    IMS Learning Design provides a counter to the trend towards designing for lone-learners reading from screens. It guides staff and educational developers to start not with content, but with learning activities and the achievement of learning objectives. It recognises that learning can happen without learning objects, that learning is different from content consumption and that learning comes from being active. It recognises, too, that learning happens when learners cooperate to solve problems ...

  4. Richtungseffekte bei Bildblattvorlagen im demoskopischen Face-to-face-Interview

    OpenAIRE

    Lamp, Erich

    2004-01-01

    'Anknüpfend an impressionistische und empirische Beobachtungen zur Links-Rechts-Asymmetrie in der Wahrnehmung optisch dargebotener Stimuli geht die vorliegende Untersuchung der Frage nach, ob sich eine Vorzugsrichtung in der Wahrnehmung auch bei Bildblattvorlagen im demoskopischen Interview auswirkt. Dazu wurden insgesamt 16 Fragebogenexperimente mit fünf verschiedenen Skalenmodellen durchgeführt, die in ihrer Richtung (horizontal/vertikal) und Achsenführung (links/rechts, rechts/links, unten...

  5. Faszination einer Kindsmörderin. Medea im 20. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Feichtinger

    2007-03-01

    Full Text Available Die Berliner Literaturwissenschaftlerin Inge Stephan interpretiert ein beeindruckendes Panorama von Medea-Bearbeitungen in Literatur, bildender Kunst, Film und Musik. Sie spürt in ihrem Buch zur Medea-Rezeption im 20. Jh. in höchst differenzierter und anregender Weise den vielfältigen künstlerischen Auseinandersetzungen der Moderne mit einer in vieler Hinsicht provozierenden Frauengestalt der Antike nach.

  6. Expertise bewerben und finden im Social Semantic Web

    Science.gov (United States)

    Polleres, Axel; Mochol, Malgorzata

    Im vorliegenden Beitrag diskutieren wir Rahmenbedingungen zur Kombination, Wiederverwendung und Erweiterung bestehender RDFVokabulare im Social Semantic Web. Hierbei konzentrieren wir uns auf das Anwendungsszenario des Auffindens und Bewerbens von Experten im Web oder Intranet. Wir präsentieren, wie RDF-Vokabulare einerseits und de facto Standardformate andererseits, die von täglich verwendeten Applikationen benutzt werden (z. B. vCard, iCal oder Dublin Core), kombiniert werden können, um konkrete Anwendungsfälle der Expertensuche und zum Management von Expertise zu lösen. Unser Fokus liegt darauf aufzuzeigen, dass für praktische Anwendungsszenarien nicht notwendigerweise neue Ontologien entwickelt werden müssen, sondern der Schlüssel vielmehr in der Integration von bestehenden, weit verbreiteten und sich ergänzenden Formaten zu einem kohärenten Netzwerk von Ontologien liegt. Dieser Ansatz garantiert sowohl direkte Anwendbarkeit von als auch niedrige Einstiegsbarrieren in Semantic Web-Technologien sowie einfache Integrierbarkeit in bestehende Applikationen. Die im Web verfügbaren und verwendeten RDFFormate decken zwar einen großen Bereich der Aspekte zur Beschreibung von Personen und Expertisen ab, zeigen aber auch signifikante Überlappungen. Bisher gibt es wenig systematische Ansätze, um diese Vokabulare zu verbinden, sei es in Form von allgemeingültigen Praktiken, die definieren, wann welches Format zu benutzen ist, oder in Form von Regeln, die Überlappungen zwischen einzelnen Formaten formalisieren. Der vorliegende Artikel analysiert, wie bestehende Formate zur Beschreibung von Personen, Organisationen und deren Expertise kombiniert und, wo nötig, erweitert werden können. Darüber hinaus diskutieren wir Regelsprachen zur Beschreibung von Formatüberlappungen sowie deren praktische Verwendbarkeit zur Erstellung eines Ontologie-Netzwerks zur Beschreibung von Experten.

  7. Migration of VOIP/SIP enterprise solutions towards IMS

    OpenAIRE

    Wu, Lian; Aasgaard, Anders Hagelskjær

    2006-01-01

    Voice-over-IP solutions based on SIP and Skype are now widely spread and accepted by end-users. "Traditional Circuit Switched" voice services suffer from declining revenues, high maintenance cost, and a lack of integration with Internet applications. For an enterprise customer it is increasingly difficult to make a decision about which VoIP solution to select. For fixed and mobile operators new solutions based on IMS are on the horizon, and investment strategies for VOIP soluti...

  8. Literale Entwicklung und Förderung im Unterricht der Schuleingangsstufe

    OpenAIRE

    Juska-Bacher, Britta; Bertschi Kaufmann, Andrea; Knechtel, Nora; Schneider, Hansjakob

    2011-01-01

    Die altersgemischte Schuleingangsstufe zielt auf eine verbesserte Förderung kindlicher Lernentwicklungen, u. a. im sprachlichen Bereich. Über die konkrete Gestaltung dieser Förderung von Vorläuferfertigkeiten und literalen Kompetenzen durch die Lehrpersonen ist bisher wenig bekannt. Dieser Frage widmet sich die Längsschnittstudie «Literalitätsentwicklung in der Schuleingangsstufe». Unser Artikel zeigt am Beispiel einer Klasse die heterogenen Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler und ...

  9. Business-Intelligence-Systeme im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit

    OpenAIRE

    Hinck, Thorsten

    2010-01-01

    Business-Intelligence-Systeme stehen im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit. Die Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen für Informationssysteme werden ermittelt und ökonomisch in Bezug zur Gebrauchstauglichkeit gesetzt. Es entsteht ein Sicherheitsprofil für Business-Intelligence-Systeme. Business-Intelligence-Systems are in tension between Usability and IT-Security. Risks and safety measures of informationsystems are defined and set in (economic) regard to Usability. A security prof...

  10. Bankkaufleute in der Reorganisation. Zur Lage der Erstausbildung im Bankgewerbe

    OpenAIRE

    Haipeter, Thomas

    2006-01-01

    Der vorliegende Aufsatz untersucht die aktuellen Entwicklungstendenzen im Berufsbild des Bankkaufmanns/der Bankkauffrau. Dieses Berufsbild gehört traditionell zu den Berufsbildern mit hoher gesellschaftlicher Anerkennung, breiten Lerninhalten und guten beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten. Doch in den letzten Jahren haben sich die Perspektiven des Berufsbildes eingetrübt. Anders als in Teilen der sozialwissenschaftlichen Diskussion vermutet, liegt dies nicht an einer mangelnden Anpassungsfäh...

  11. Collecting Virtual Reference Statistics with an IM Chat-Bot

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mason R.K. Hall

    2008-06-01

    Full Text Available A perennial problem in libraries is capturing accurate statistics. This article addresses this problem with the creative use of Web 2.0 tools: Meebo and AOL Instant Messenger. It describes the development and implementation of an instant messaging "stat-bot" that prompts staff to record virtual reference statistics via IM. Step-by-step guidelines and the perl script are provided.

  12. Simultane intraluminale Impedanz- und Druckmessung im Jejunum von Normalpersonen

    OpenAIRE

    Beckmann, Susan

    2010-01-01

    Die vorliegende Studie kombinierte die multiple intraluminale Impedanzmessung und die Manometrie zur simultanen Untersuchung von Bolustransporten und Kontraktionen im Jejunum von gesunden Versuchspersonen unter standardisierten Bedingungen. Die Bolustransportaktivität erwies sich postprandial als irregulär, nüchtern variierte sie mit den Phasen des Migrating Motor Complex. Drei typische Beziehungen zwischen Bolustransport und Kontraktionen konnten herausgearbeitet werden. In the presen...

  13. Fundamentalisten sind immer die Anderen. Freud im Zeitalter des Fundamentalismus

    OpenAIRE

    Páramo-Ortega, Raúl

    2005-01-01

    Dem Autor, 1935 in Mexiko-Stadt geboren, Mediziner und Psychoanalytiker, geht es um die psychoanalytische Denkungsart als Alternative zum fundamentalistischen Denkstil. Schon bevor im September 2001 mit den Terroranschlägen von New York die fundamentalistische Gesinnung gewaltsam in allumfassende und die ganze Zivilisation gefährdende Ausmaße ausbrach, weist er ausdrücklich darauf hin, dass unser Zeitalter eben als Zeitalter des Fundamentalismus zu begreifen ist. Das gilt sowohl für West wie ...

  14. Orts-, zeit- und kostenbasiertes Ressourcenmanagement im Cloud Computing

    OpenAIRE

    Schwanengel, Anna

    2014-01-01

    Cloud Computing bietet dem Nutzer die Möglichkeit, virtualisierte Applikationen, Plattformen und sogar Hardware wie Dienste zu nutzen. Der bereitstellende Provider kann die nötige Dienstkapazität in der Cloud elastisch an den aktuellen Bedarf anpassen. Durch die beliebige Ressourcenzuschaltung erwächst jedoch eine erhebliche ökologische und ökonomische Verantwortung. Zudem wird meist teuer überprovisioniert, um im Falle von Lastspitzen das Ablehnen von Anfragen zu vermeiden. Bis heute...

  15. Öffentlichkeiten im Internet: zwischen Feminismus und Antifeminismus

    OpenAIRE

    Drüeke, Ricarda; Klaus, Elisabeth

    2014-01-01

    "Öffentlichkeit ist eines der zentralen Konzepte der Gender Studies. Neben feministischer Herrschaftskritik sind es vor allem veränderte technologische Bedingungen von Medien und Kommunikation, die zu einem Überdenken der konzeptionellen Grundlagen anregen. Aufbauend auf dem Drei-Ebenen-Modell von Öffentlichkeit geht der Beitrag der Frage nach, wie sich Öffentlichkeiten im Internet artikulieren und welche Ebenen von Öffentlichkeit für den Selbstverständigungsprozess einer Gesellschaft dabei v...

  16. Zur Belastungsbestimmung im fitnessorientierten Krafttraining : eine explorative Studie zur Methodik

    OpenAIRE

    Haupert, Marco

    2007-01-01

    Die Belastungsbestimmung im fitnessorientierten Krafttraining erweist sich vor allem bei Trainingsanfängern als schwierig. Es mangelt an einfach durchzuführenden Verfahren zur Bestimmung geeigneter Trainingsvorgaben. Zudem werden Trainingsanfänger oft nicht ausreichend supervisiert. Die Anfangsbelastung wird häufig aus Testleistungen abgeleitet, die aus internistischen und orthopädischen Gründen problematisch sind (1 RM = 1 Wiederholungsmaximum) und/oder mit Hilfe von Verfahren ermittelt werd...

  17. Die Freunde im und die Freude am Fernsehen

    OpenAIRE

    Amina Ovcina Cajacob

    2012-01-01

    Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Wirkungen von Popstars und Popbands auf Jugendliche (13- bis 17-Jährige) zu erforschen. Im Mittelpunkt der Interessen steht die Frage, welche Wirkungen aus der Rezeption von Musiksendungen (bzw. Videoclips von Musiksendern) entstehen und welche Charakteristika innerhalb der aufgebauten Beziehungen zu den Stars bemerkbar sind. Andererseits wurden die Unterschiede und Parallelen zwischen parasozialen Beziehungen zu den Stars und orthosozialen...

  18. Veränderungsmessung im Rahmen der klassischen Testtheorie

    OpenAIRE

    Petermann, Franz; Hehl, Franz-Josef; Schneider, Wolfgang

    2013-01-01

    Der Beitrag diskutiert die Probleme der Veränderungsmessung im Rahmen der klassischen Testtheorie. Ausgehend von den Axiomen der klassischen Testtheorie (vgl. LoRD und NovrcK 1968) werden exemplarisch für den klinischen Bereich verschiedene Veränderungsindices abgeleitet. Diese werden zunächst vergleichend theoretisch diskutiert. In die Darstellung fließen dann herkömmliche Auswertungsstrategien der Veränderungsmessung ein (non parametrische Tests, Pfadanalyse, Cross-Lagged-Analysis, multivar...

  19. The Paranoid Mind: The (Im)possiblity of Radical Change

    OpenAIRE

    Majka, Rafał

    2014-01-01

    The article is a critical reflection on the (im)possible prospects of the dominant anti-capitalist narratives of socialist radical political philosophies organised around binary thinking, essentializing and totalizing logics of the normative Enlightenment thought and masculinist affects. I shall argue that the constructing of total (anticapitalist) systems and acting out heroic affective scripts for change in the contemporary conjuncture are reactionary and melancholia-driven political strate...

  20. Leistungen an Familien mit Kindern im internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Clasen, Jochen

    1994-01-01

    'Ausgehend von einer Beschreibung von Zielsetzung und Methode werden wesentliche Ergebnisse einer empirisch vergleichenden Studie über familienpolitische Fördersysteme in den Mitgliedsländern der Europäischen Gemeinschaft, Norwegen, Australien und den USA vorgestellt. Im Zentrum des Projekts stehen die Darstellung der Struktur und die Bewertung von Maßnahmen, die Familien mit Kindern direkt und indirekt unterstützen ('child support packages'). Es wurde versucht, die monetären Entlastungseffek...

  1. Abschiebungshaft und Duldung : die Verhandlung aufenthaltsrechtlicher Unsicherheit im biographischen Interview

    OpenAIRE

    Janotta, Lisa

    2014-01-01

    "Im Artikel wird die Interpretation eines biographischen Interviews mit einem jungen Mann vorgestellt, welcher Abschiebungshaft erlebte und zum Zeitpunkt des Interviews mit einer 'Duldung' lebt. Das Interview wurde auf der Basis der 'Kognitiven Figuren des autobiographischen Stegreiferzählens' (Fritz Schütze) untersucht, zusätzlich wurde die Interpretation durch die Rekonstruktion von 'Erzählrahmen' nach Erving Goffman erweitert. In diesem Artikel werden zunächst die theoretischen Hintergründ...

  2. Determinanten innerfamilialer Arbeitsteilung : eine Betrachtung im Längsschnitt

    OpenAIRE

    Klaus, Daniela; Steinbach, Anja

    2002-01-01

    'Dieser Artikel versucht auf der Basis einer Sekundäranalyse der beiden Erhebungswellen des Familiensurveys von 1988 und 1994 sowie unter Rückgriff auf drei handlungstheoretische Erklärungsmodelle Faktoren herauszuarbeiten, die die Aufteilung der in Haushalt und Familie anfallenden Arbeiten zwischen den Partnern determinieren. Auf der Grundlage einer theoretischen Herleitung wird angenommen, dass neben der Erwerbstätigkeit und dem beruflichen Status, auch die Anzahl der im Haushalt lebenden K...

  3. Untersuchungen zur Robustheit von IGBT-Chips im Lawinendurchbruch

    OpenAIRE

    Knipper, Ulla

    2011-01-01

    Diese Arbeit analysiert "Insulated Gate Bipolar Transistoren" (IGBTs) unter rauen Einsatzbedingungen, wie sie zum Beispiel beim Einsatz in Automobilen vorliegen. Die Motivation hierzu ist, einen maximal möglichen sicheren Arbeitsbereich ("Safe Operating Area") zu realisieren, bei dem das Bauelement bei großen Strömen und hohen Temperaturen im Lawinendurchbruch ohne Zerstörung betrieben werden kann. Anhand von numerischen Simulationen und elektrischen Messungen wird das Verhalten von IGBT-Chip...

  4. ImSET: Impact of Sector Energy Technologies

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roop, Joseph M.; Scott, Michael J.; Schultz, Robert W.

    2005-07-19

    This version of the Impact of Sector Energy Technologies (ImSET) model represents the ''next generation'' of the previously developed Visual Basic model (ImBUILD 2.0) that was developed in 2003 to estimate the macroeconomic impacts of energy-efficient technology in buildings. More specifically, a special-purpose version of the 1997 benchmark national Input-Output (I-O) model was designed specifically to estimate the national employment and income effects of the deployment of Office of Energy Efficiency and Renewable Energy (EERE) -developed energy-saving technologies. In comparison with the previous versions of the model, this version allows for more complete and automated analysis of the essential features of energy efficiency investments in buildings, industry, transportation, and the electric power sectors. This version also incorporates improvements in the treatment of operations and maintenance costs, and improves the treatment of financing of investment options. ImSET is also easier to use than extant macroeconomic simulation models and incorporates information developed by each of the EERE offices as part of the requirements of the Government Performance and Results Act.

  5. Imágenes y apocaliptismo en el Occidente medieval

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanmartín, Israel

    2011-12-01

    Full Text Available This article will explore the importance of imagery in the medieval world and particularly in some representations related to eschatological events related to apocalypticism. We´ll work separately the images in the medieval world and a brief development of apocalypticism. The ultimate stage of the article will seek opportunities for dialogue between images and apocalypticism, which lead us to reflect on different iconography and apocalyptic. We ended withthe importance of “location” of the so-called object-images in relation to its function of making the absent and present practice of producing real.

    En el presente artículo se estudiará la importancia de las imágenes en el mundo medieval y en concreto en algunas representaciones vinculadas a episodios escatológicos vinculados al apocaliptismo. Estudiaremos de forma separada tanto la imagen en el mundo medieval como un breve desarrollo del apocaliptismo. El fin último del trabajo será buscar los espacios de encuentro entre las imágenes y el apocaliptismo, que nos llevarán a reflexionar sobre diferentes iconografías apocalípticas y concluir en la importancia de la “localización” de las llamadas imágenes-objeto en relación a su función de hacer presente lo ausente y ejercer de productoras de lo real.

  6. INNOVATIVE LEHR- UND LERNKONZEPTE IM DAF-UNTERRICHT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aна И. Стипанчевић

    2012-02-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag behandelt zwei Arten von Innovationen im DaF-Unterricht. Zum einen werden literarische Texte angesprochen und die Vorteile ihrer Anwendung im Lehr- und Lernprozess. Es werden die Kriterien zur Auswahl der geeigneten literarischen Texte aufgestellt, sowie die Vorschläge zu ihrer Didaktisierung. Zum anderen wird in diesem Beitrag das Konzept der Handlungs- und Produktionsorientierung herausgearbeitet, das einen neuen Ansatz in der Literaturdidaktik darstellt. Es wird nicht nur von der theoretischen, sondern auch von der praktischen Seite her präsentiert und zwar anhand eines Stundenmodells. Abschließend lässt sich feststellen, dass literarische Texte das Potenzial haben, intrinsische Motivation zu wecken. Sie können Betroffenheit und Gefühlsreaktionen auslösen, Identifikationsangebote enthalten, neue Welten erschließen und Kulturlernen ermöglichen. Inwiefern dieses Potenzial zum Tragen kommt, hängt von der Textauswahl, den Vorerfahrungen und Erwartungshaltungen der Lernenden, aber vor allem von den Unterrichtsmethoden bzw. Unterrichtskonzepten ab. Mit dem Konzept der Handlungs- und Produktionsorientierung lassen sich diese Potenziale der literarischen Texte voll und ganz ausnutzen, indem es die Schüler durch anregende Aufgaben und Anwendung der Medien sowohl kognitiv als auch affektiv anspricht und dadurch ihre Imaginationskraft fördert und Lesemotivation weckt. Durch den Umgang mit Schlüsselproblemen werden im handlungs- und produktionsorientierten Unterricht auch andere Kompetenzen entwickelt wie Kommunikationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit sowie Konflikt- und Kritikfähigkeit.

  7. A Study of Cohesive Devices in English IM

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    MA Shu-yun

    2011-01-01

    The main purpose of the present research is to reveal features of the use of cohesive devices in English IM (Instant Message).In order to be accurate and explicit,Oxford WordSmith Tools (Version 4.0) is applied to investigate the frequency of each type of cohesive devices used by online-communicators.Cohesion in English IM is characterized by a number of distinguishing features:1) this genre of discourse makes abundant use of cohesive ties such as personal reference,lexical reiteration and ellipsis; 2) substitution and comparative reference are rarely applied; 3) The variety of conjunctions used is limited,and the most frequently used conjunctions are and,so,but and or.In analyzing the cohesive effect of each cohesive device,it is held that in order to overcome the limitations of the messaging systems and to achieve smooth communication,participants mainly adopt explicit cohesive ties which could achieve stronger force of cohesion in IM communication.

  8. Risikomanagement im Krankenhaus - damit Sicherheit kein Zufall ist

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chalubinski K

    2004-01-01

    Full Text Available Patientensicherheit und Risikomanagement gewinnen im klinischen Alltag zunehmend an Bedeutung. Zahlreiche Studien in hochrangigen Journalen zeigen die enorme Dimension des Problems anhand valider Daten auf. Vor eben diesem Hintergrund geraten insbesondere Spitäler seitens der Gesellschaft, der Versicherungen und der Forensik unter Handlungsdruck. Aus der diesbezüglichen Literatur geht klar hervor, daß Sicherheitssysteme und Strategien aus den sogenannten „Ultra-Risikomanagement im Krankenhaus – damit Sicherheit kein Zufall ist safe Industries“, allen voran jene der zivilen Luftfahrt – entsprechend adaptiert – in der Medizin ideal zur Anwendung kommen könnten. In für Mitteleuropa pionierhafter Weise kümmert sich seit kurzem ein Team aus Sicherheitsspezialisten der Medizin und der Luftfahrt um entsprechende Vorgehensweisen. Vor kurzem hat diese Gruppe ihr innovatives Konzept in einem interaktiven Seminar unter dem Titel "Ärzte lernen von Piloten" in Krems vorgestellt. Teilnehmer waren Entscheidungsträger des österreichischen Gesundheitswesens. SPECULUM hat mit den "Pionieren" in Sachen Patientensicherheit und Fehlermanagement im Spital ein Interview geführt. Das Team besteht aus 3 Piloten und 2 Ärzten, wovon jeder für einen anderen Aspekt der Sicherheit steht. In den folgenden Heften werden die einzelnen Bereiche detailliert behandelt werden.

  9. 58th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2001; 58. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This annual report focuses on Rhine water quality from the view of water treatment for drinking. While the 'classic' parameters, i.e. nutrients, salts, heavy metals, summary organic substance parameters have reached have reached a more or less satisfactory and stable level, there are always enhanced concentrations or new compounds of anthropogenic zenobiotics. [German] Die Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW) legt hiermit ihren 58. Jahresbericht vor, in dem ueber ihre Taetigkeiten, Ergebnisse aus dem Untersuchungsprogramm der Rhein-Wasserwerke and aktuelle Fragestellungen berichtet wird. In diesem Jahrsbericht wird wiederum schwerpunktmaessig auf die Beschaffenheit des Rheinwassers unter dem Aspekt der Trinkwassergewinnung eingegangen. Waehrend bei den klassischen Parametern (Naehrstoffe, Salze, Schwermetalle, summarische organische Messgroessen) inzwischen ein ueberwiegend guter chemischer Zustand erreicht ist, werden bei den anthropogenen xenobiotischen Einzelstoffen immer wieder erhoehte Konzentrationen oder 'neue' Verbindungen im Rhein entdeckt. (orig.)

  10. Detection of tetrahydrocannabinol residues on hands by ion-mobility spectrometry (IMS). Correlation of IMS data with saliva analysis.

    Science.gov (United States)

    Sonnberg, Saskia; Armenta, Sergio; Garrigues, Salvador; de la Guardia, Miguel

    2015-08-01

    Ion-mobility spectroscopy (IMS) was evaluated as a high-throughput, cheap, and efficient analytical tool for detecting residues of tetrahydrocannabinol (THC) on hands. Regarding the usefulness of hand residues as potential samples for determining THC handling and abuse, we studied the correlation between data obtained from cannabis consumers who were classified as positive after saliva analysis and from those who were classified as positive on the basis of the information from hand-residue analysis. Sampling consisted of wiping the hands with borosilicate glass microfiber filters and introducing these directly into the IMS after thermal desorption. The possibility of false positive responses, resulting from the presence of other compounds with a similar drift time to THC, was evaluated and minimised by applying the truncated negative second-derivative algorithm. The possibility of false negative responses, mainly caused by competitive ionisation resulting from nicotine, was also studied. Graphical abstract THC residues: from hands to analytical signals.

  11. Wer liest schon das "Kleingedruckte"? Urheberrecht bei Audioproduktion im Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Berger

    2015-03-01

    Full Text Available Gesetze gelten, ob mensch diese kennt oder auch nicht kennt. Dieser Beitrag ist keine juristische Abhandlung sondern bietet praxisbezogene Wegweiser für LehrerInnen durch den juristischen Dschungel des Urheberrechtes und die Schaffung einer Basis für eine Verbreitung der schulischen Medienproduktionen ... Aus dem Alltag der SchülerInnen und LehrerInnen ist die Nutzung des Internets nicht mehr wegzudenken. Es ist also nicht überraschend, dass zahlreiche Audioproduktionen aus dem Unterricht im Internet zu finden sind. Weniger bekannt sind die rechtlichen Rahmenbedingungen, die hier zu beachten sind. Auf Webseiten findet man Nutzungsbedingungen für die Inhalte oftmals nur nach längerem Suchen – wenn überhaupt. Wenn aber da nicht zu lesen ist, in welcher Art die Inhalte der Webseite zu nutzen sind, dann ist außer dem Lesen, Ansehen, Anhören und Speichern auf dem eigenen Rechner nichts ohne Rückfrage bei den InhaberInnen der Seiten gestattet. Das Urheberrecht soll die Werke der kreativ Schaffenden vor unerlaubter Nutzung schützen und ihnen die Möglichkeit offen lassen, ihre Werke oder auch nur die Nutzung derselben zu verkaufen. Nun werden Sie sagen, dass es doch ganz normal sei in unserer kapitalistischen Gesellschaft, dass Werke zu Waren und am Marktplatz gehandelt werden. Aber ganz so klar und einfach ist das nicht, denn im Markt spielen noch mehr Beteiligte mit, die ebenfalls verdienen wollen. Nun werden Sie einwenden, dass die Schule eben kein Marktplatz sei und der Unterricht doch ganz andere Ziele verfolge. Richtig. Allerdings beinhaltet das derzeitige Urheberrecht hier keine Ausnahmeregelungen. Es gibt allerdings auch keine einfachen allgemeinen Regelungen, sondern viele Einzelfälle, die ihre Besonderheiten haben und unterschiedlich abzuhandeln sind. Konkret geht es um drei Bereiche der Gesetzgebung: das Urheberrecht, das Medienrecht und Schutzbestimmungen im "Persönlichkeitsrecht". Hier ist gleich einmal anzumerken, dass ein

  12. Pyramidenbau im Alten Ägypten. Pyramidenbau mit Rampen und Seilwinden - ein Beitrag zur Bautechnik im Alten Reich (2. Aufl.)

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2008-01-01

    In der modernen Wissenschaft kommt Untersuchungen, bei denen verschiedene Wissenschaftsbereiche beteiligt sind, eine zunehmend größere Bedeutung zu. Am Beispiel des Pyramidenbaus im Alten Ägypten wird gezeigt, wie aufgrund bautechnischer Überlegungen (Ingenieurwissenschaft) unter Einbeziehung archäologischer Befunde und historischer Zusammenhänge (Ägyptologie) die Analyse bisher vorgelegter Hypothesen zum Pyramidenbau vorgenommen werden kann und welche Schwachstellen sich herausstellen. Darau...

  13. Untersuchung zur Realisierung selbstgesteuerten Lernens im naturwissenschaftlichen Unterricht : eine Studie zum computergestützten Mind Mapping im Unterricht

    OpenAIRE

    Neumann, Anja

    2007-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird der Frage nachgegangen, ob selbstgesteuertes ressourcenbasiertes Lernen im naturwissenschaftlichen Kontext durch Mind Mapping unterstützt werden kann. Eingesetzt wird dabei mit dem Computerprogramm "Mind Manager" ein Visualisierungswerkzeug, das u. a. persönliches Wissensmanagement unterstützen kann. Die Arbeit zeigt eine Forschungsreihe auf, welche von der Evaluierung des Programms in verschiedenen Klassenstufen bis hin zu einer Hauptuntersuchung reicht, die d...

  14. [Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit] / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2009-01-01

    Arvustus: Das Bild und die Wahrnehmung der Stadt und der städtischen Gesellschaft im Hanseraum im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. hrsg. v. Roman Czaja. Torun, 2004. Torunis 2002. aastal toimunud konverentsi materjalid. Projekti "Pilt ja linn" raames ilmunud publikatsioonide loendit saab näha aadressil http://www.historiaurbium.org/english/attivita_images_en.html.

  15. Trace concentrations of imazethapyr (IM) affect floral organs development and reproduction in Arabidopsis thaliana: IM-induced inhibition of key genes regulating anther and pollen biosynthesis.

    Science.gov (United States)

    Qian, Haifeng; Li, Yali; Sun, Chongchong; Lavoie, Michel; Xie, Jun; Bai, Xiaocui; Fu, Zhengwei

    2015-01-01

    Understanding how herbicides affect plant reproduction and growth is critical to develop herbicide toxicity model and refine herbicide risk assessment. Although our knowledge of herbicides toxicity mechanisms at the physiological and molecular level in plant vegetative phase has increased substantially in the last decades, few studies have addressed the herbicide toxicity problematic on plant reproduction. Here, we determined the long-term (4-8 weeks) effect of a chiral herbicide, imazethapyr (IM), which has been increasingly used in plant crops, on floral organ development and reproduction in the model plant Arabidopsis thaliana. More specifically, we followed the effect of two IM enantiomers (R- and S-IM) on floral organ structure, seed production, pollen viability and the transcription of key genes involved in anther and pollen development. The results showed that IM strongly inhibited the transcripts of genes regulating A. thaliana tapetum development (DYT1: DYSFUNCTIONAL TAPETUM 1), tapetal differentiation and function (TDF1: TAPETAL DEVELOPMENT AND FUNCTION1), and pollen wall formation and developments (AMS: ABORTED MICROSPORES, MYB103: MYB DOMAIN PROTEIN 103, MS1: MALE STERILITY 1, MS2: MALE STERILITY 2). Since DYT1 positively regulates 33 genes involved in cell-wall modification (such as, TDF1, AMS, MYB103, MS1, MS2) that can catalyze the breakdown of polysaccharides to facilitate anther dehiscence, the consistent decrease in the transcription of these genes after IM exposure should hamper anther opening as observed under scanning electron microscopy. The toxicity of IM on anther opening further lead to a decrease in pollen production and pollen viability. Furthermore, long-term IM exposure increased the number of apurinic/apyrimidinic sites (AP sites) in the DNA of A. thaliana and also altered the DNA of A. thaliana offspring grown in IM-free soils. Toxicity of IM on floral organs development and reproduction was generally higher in the presence of the R-IM

  16. Towards Service Sontinuity in IMS Heterogeneous Access Networks

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mohammed BOUTABIA

    2011-05-01

    Full Text Available In this paper we tackle the mobility issue in IP Multimedia Subsystem (IMS. Although IMS was designedto integrate different access networks, mobility management among these networks is still unresolved. We propose a novel hybrid mobility management scheme, based on tight cooperation between fast handovers for mobile IPv6 (FMIPv6 and session initiation protocol (SIP to ensure an uninterrupted real-time service. Moreover, the new Media Independent Handover (MIH service is integrated into IMS architecture in order to perform intelligent and accurate horizontal and vertical handovers. We investigate two handover cases: selected handover and forced handover. Selected handover takes place when user equipment (UE is connected to the network via two interfaces at the same time and decides to upgrade the quality of its connection following a given criterion (i.e. cost, bandwidth…etc without having any difficulty in the previous link. As far as forced handover is concerned, it occurs when thesignal reaches a critical level and UE is forced to make a handover in order to maintain the ongoing communication. This case is managed in two phases. The first one or the fast phase is handled by FMIPv6 protocol to preserve as soon as possible packets of the ongoing communication. The second one or the slow phase is handled by SIP protocol to optimize packet delivery route. By doing so, we exploit the benefits of both network layer and application mobility protocols to ensure a continuous session over the two networks without imposing new elements to the network. Through a comparison with other mobility mechanisms, we show in the analytic analysis that our hybrid scheme presents better results in terms of handover latency and packet loss.

  17. Onlinestudie: Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moskaliuk, Johannes

    2009-07-01

    Full Text Available Das Web 2.0 eröffnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern neue Möglichkeiten mit Wissen und Informationen umzugehen: Das Recherchieren von Informationen und Quellen, der Austausch von Wissen mit anderen, das Verwalten von Ressourcen und das Erstellen von eigenen Inhalten im Web ist einfach und kostengünstig möglich. Dieser Artikel thematisiert die Bedeutung des Web 2.0 für den Umgang mit Wissen und Informationen und zeigt auf, wie durch die Kooperation vieler Einzelner das Schaffen von neuem Wissen und von Innovationen möglich wird. Diskutiert werden der Einfluss des Web 2.0 auf die Wissenschaft und mögliche Vor- und Nachteile der Nutzung. Außerdem wird ein kurzer Überblick über Studien gegeben, die die Nutzung des Web 2.0 in der Gesamtbevölkerung untersuchen.Im empirischen Teil des Artikels werden Methode und Ergebnisse der Befragungsstudie „Wissenschaftliches Arbeiten im Web 2.0“ vorgestellt. Befragt wurden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in Deutschland zur Nutzung des Web 2.0 für die eigene wissenschaftliche Arbeit. Dabei zeigt sich, dass insbesondere die Wikipedia von einem Großteil der Befragten intensiv bis sehr intensiv für den Einstieg in die Recherche verwendet wird. Die aktive Nutzung des Web 2.0, z.B. durch das Schreiben eines eigenen Blogs oder dem Mitarbeiten bei der Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bis jetzt noch gering. Viele Dienste sind unbekannt oder werden eher skeptisch beurteilt, der lokale Desktopcomputer wurde noch nicht vom Web als zentraler Speicherort abgelöst.

  18. Estudio con imágenes de la cefalea

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Jimena Ortiz Liévano

    2012-08-01

    Full Text Available El objetivo de este artículo es brindar al clínico pautas para el uso racional y adecuado de los avances tecnológicos en imaginología, para de esta manera lograr un criterio multidisciplinario en el momento de tomar una decisión buscando el beneficio del paciente sin someterlo a exámenes de poca utilidad. Se realizó una búsqueda sistemática de la literatura médica acerca de la cefalea abarcando su fisiopatología, clasificación y, específicamente, el uso de imágenes diagnósticas. Para ello se hizo búsqueda en diferentes bases de datos según las palabras claves indicadas. El abordaje clínico y la diferenciación entre el tipo de cefalea es primordial para decidir el beneficio y la necesidad del uso de imágenes diagnósticas. Las neuroimágenes no son comúnmente solicitadas en pacientes con cefalea primaria, se comienza la sospecha clínica ante la presencia de señales de alarma. Las cefaleas secundarias requieren un estudio más extenso en los cuales se incluye la toma de imágenes radiológicas. Teniendo en cuenta los beneficios de la TC y la RM que se exponen en esta revisión, la TC es preferida en situaciones de urgencia, y para aquellas que no lo son, la RM es más adecuada.

  19. Die Freunde im und die Freude am Fernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2012-09-01

    Full Text Available Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Wirkungen von Popstars und Popbands auf Jugendliche (13- bis 17-Jährige zu erforschen. Im Mittelpunkt der Interessen steht die Frage, welche Wirkungen aus der Rezeption von Musiksendungen (bzw. Videoclips von Musiksendern entstehen und welche Charakteristika innerhalb der aufgebauten Beziehungen zu den Stars bemerkbar sind. Andererseits wurden die Unterschiede und Parallelen zwischen parasozialen Beziehungen zu den Stars und orthosozialen Beziehungen aufgezeigt. Im Zusammenhang mit der empirischen Untersuchung bezieht sich die Autorin auf den Uses-and-Gratifications-Approach, wobei die bedürfnissbefriedigenden Wirkungen von Musikkanälen und den dazu gehörigen Popstars im Mittelpunkt stehen. Mit Hilfe des Uses-and-Gratifications-Approach wird angenommen, dass das Konsumieren der Musiksendungen und der Musikstars von den Jugendlichen gezielt zur Befriedigung bestimmter Bedürfnisse eingesetzt wird.The objective of this study is to explore the effects of pop stars on adolescents (aged between 13 and 17. The focus of interest is the question what effect music channels (i.e. video clips from music channels produce and what characteristics are noticeable from the formed relationship between adolescents and pop stars. On the other side, parallels and differences have been drawn between the para-social relationships to pop stars and ortho-social relationships. In connection with empirical study, the author also refers to Uses-and Gratification-Approach where the need satisfying effects of music channels and pop stars are in focus. With the help of Uses-and Gratification-Approach it will be assumed, that aim of watching music channels and therefore pop stars will be pointed toward the gratification of specific needs.

  20. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2003

    OpenAIRE

    Mühlberger V; Barbieri V; Pachinger O

    2004-01-01

    Im Jahr 2003 wurden in Österreich 43.644 diagnostische Koronarangiographien (CA) und 15.056 perkutane koronare Interventionen (PCI) durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der Fallzahlen von 6,3 % bei CA und von 10,9 % bei PCI gegenüber dem Jahr 2002. Der Prozentanteil PCI/CA ist 20012003 signifikant von 31,1 % auf 34,5 % angestiegen (p 0,001). Kein Zentrum hat 2003 mit PCI neu begonnen, zwei der 31 Zentren führten weiterhin nur CA durch und eines davon hat mit 1. Januar 2004 geschloss...

  1. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2002

    OpenAIRE

    Mühlberger V; Glogar HD; Klein W; Leisch F; Mlczoch J; Pachinger O; Probst P; Raudaschl G; Sochor H

    2003-01-01

    Im Jahr 2002 wurden in Österreich 41.051 diagnostische Koronarangiographien (CA) und 13.581 perkutane koronare Interventionen (PCI) durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der Fallzahlen von 6 % bei CA und 12,7 % bei PCI gegenüber 2001. Kein Zentrum hat 2002 mit PCI neu begonnen, zwei der 31 Zentren führen weiterhin nur CA durch. Insgesamt wurden 11.455 Stents (bei 84 % der PCI-Fälle) implantiert, in 11,7 % der PCI-Fälle erfolgte eine akute PCI wegen eines Myokardinfarkts. Die Gesamtspi...

  2. Singen im Alterungsprozess - eine explorative Studie in der Altersgruppe 50+

    OpenAIRE

    Von Rotenhan, Monika

    2011-01-01

    Der demographische Wandel Deutschlands, der in zunehmender Lebenserwartung und zurückgehender Geburtenrate begründet ist, erfordert ein Umdenken bezüglich vorhandener Strukturen im Gesellschaftssystem, damit den Herausforderungen einer überalterten Bevölkerung begegnet werden kann. Die späte Lebensphase ist häufig durch Multimorbidität gekennzeichnet und stellt damit enorme Belastungen für das Gesundheitssystem dar; Prävention und Gesundheitsförderung rücken dadurch mehr in den Mittelpunkt. N...

  3. Der Wortschatz als "Wahrheitsvermittler" im außenpolitischen Pressekommentar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vida Jesenšek

    1998-12-01

    Full Text Available Bekannterweise weist die ausgewählte journalistische Textsorte eine spezifische textuelle Struktur auf; ihre inhaltliche (evaluative und intentionale Komponente sind zunächst in Kürze zu erläutern. Es zeigt sich, daß die Bewertung als obligatorisches Element eines Kommentartextes textstrukturell und stilistisch-pragmatisch bedingt ist und daß sie im Prinzip mittels Lexik realisiert wird. Das Funktionieren der Lexik als Bewertungsträger wird anschließend aufgrund einer exemplarischen Fallanalyse dargestellt, wobei hauptsächlich Zusammenhänge zwischen textstrukturellen Besonderheiten der Kommentartexte und stilistisch-pragmatischen Eigenschaften der Lexik interessieren.

  4. Qualitätsmanagement im ambulanten Bereich – Teil 1

    OpenAIRE

    Czypionka, Thomas; Sigl, Clemens

    2014-01-01

    In dieser Ausgabe von Health System Watch soll erläutert werden, was ambulantes Qualitätsmanagement bedeutet. Der Schwerpunkt dieser Ausarbeitung liegt auf der Behandlung verschiedener Qualitätsmanagement-Instrumente und -systeme im ambulanten Bereich – die praxisinternen Implementierungsphasen werden dabei ausgespart. Abschließend soll auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse ein Ausblick für Österreich gegeben werden. Dabei werden Herausforderungen und mögliche Aspekte für ein österreichisches...

  5. Freud goes Multimedia : Psychoanalyse im World Wide Web

    OpenAIRE

    Laszig, Parfen; Sauter, Dagmar

    1997-01-01

    Im Zeitalter der Kommunikationsmedien erfährt der Mensch eine Art elektronische Ausweitung. Das globale Dorf, 1964 von Marshall McLuhan als visionäre Metapher eingeführt, nimmt damit zunehmend virtuelle Konturen an. Auch (oder gerade) die Psychoanalyse, als Wissenschaft des Unbewußten und dessen Wirkung auf Individuum und Gesellschaft, bleibt von dieser weltweiten Entwicklung nicht unberührt. Das Internet als ein Zeitgeist-Phänomen stellt somit auch die Psychoanalytiker/innen vor die Frage de...

  6. Psychiatrie im Nationalsozialismus. Zwangssterilisation und Euthanasie am Beispiel des Saarlandes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Torsten Mergen

    2006-03-01

    Full Text Available In seiner ausführlichen und anhand zahlreicher Patientenakten erarbeiteten Dissertationsschrift untersucht Christoph Braß die Folgen des rassenhygienischen Denkens am Beispiel des Saarlandes von 1935 bis 1945. Dabei analysiert er einerseits systematisch die Vorgänge im Rahmen der Zwangssterilisation von psychisch Kranken und Behinderten, andererseits zeigt er exemplarisch Vorgeschichte, Verlauf und Ergebnisse der Euthanasie an saarländischen Patienten. Es entsteht eine eindrucksvolle und durch die dichte Darstellung Betroffenheit auslösende Studie, die eine wichtige Lücke der NS-Forschung schließt.

  7. Zwischen Macht und Schrift. Fürstinnen im 18. Jahrhundert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nikola Roßbach

    2005-03-01

    Full Text Available Das vorliegende Themenheft widmet sich einem spezifischen Aspekt weiblicher Kultur: dem Leben deutscher Fürstinnen im 18. Jahrhundert, insbesondere dem der Luise von Anhalt-Dessau (1750–1811. Nicht nur ihr Lebensmodell wird bestimmt von aufklärerischen und empfindsamen Positionen, von höfischer Repräsentation und individueller Lebensgestaltung, von literarischer und mündlicher Kommunikation. Der Band ist interdisziplinär und methodisch multiperspektivisch angelegt; seine Stärke liegt allerdings nicht in der (gender-theoretischen Auseinandersetzung, sondern in der Arbeit am kulturhistorischen Material.

  8. ODE/IM correspondence and modified affine Toda field equations

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ito, Katsushi; Locke, Christopher

    2014-08-15

    We study the two-dimensional affine Toda field equations for affine Lie algebra g{sup ^} modified by a conformal transformation and the associated linear equations. In the conformal limit, the associated linear problem reduces to a (pseudo-)differential equation. For classical affine Lie algebra g{sup ^}, we obtain a (pseudo-)differential equation corresponding to the Bethe equations for the Langlands dual of the Lie algebra g, which were found by Dorey et al. in study of the ODE/IM correspondence.

  9. Electric Vehicle IM Controller Based on Voltage-Fed Inverter

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    宋建国; 张承宁; 袁学; 谭建

    2004-01-01

    A novel electric vehicle (EV) induction motor (IM) controller based on voltage-fed inverter is presented. It is shown that the proposed adaptive control algorithm effectively both simplifies the structure and expands the capacity of controller. The relationship between stator's voltage and that of current under rotor's flux-oriented-coordinates is first introduced, and then the structure of vector control is analyzed, in which voltage compensation is inducted as the core feedback procedure. Experiments prove that, together with a facility for realization, a smooth transition, a prompt torque response and small concussion are gained. Extensive research conducted by varying parameters that result in practical ripple is proposed in conclusion.

  10. Astrobiologische Experimente im Erdorbit und darüber hinaus

    OpenAIRE

    Rettberg, Petra

    2016-01-01

    Astrobiologie ist eine interdisziplinäre Naturwissenschaft, die sich mit Fragen zum Ursprung und zur Entwicklung des Lebens auf der Erde befasst und herausfinden möchte, ob und wo Leben außerhalb der Erde existiert oder existieren könnte. Mikroorganismen waren die ersten Lebewesen auf der Erde. Auch heute besiedeln sie in einer sehr großen Anzahl und Diversität alle Lebensräume auf der Erde und stellen somit die erfolgreichste Gruppe von Organismen dar. In der Arbeitsgruppe Astrobiologie im I...

  11. Die wirtschaftliche Entwicklung im Inland: In schwierigem Fahrwasser

    OpenAIRE

    Döhrn, Roland; Barabas, György; Fuest, Angela; Gebhard, Heinz; Micheli, Martin; Rujin, Svetlana; Zwick, Lina

    2016-01-01

    Der Konjunkturaufschwung in Deutschland setzte sich bis Ende des Jahres 2015 fort, wenn auch mit etwas abnehmendem Tempo. Treibende Kraft blieb die Inlandsnachfrage, während der Außenhandel per saldo den Anstieg des BIP dämpfte. Infolgedessen ist die Entwicklung zweigeteilt: Für die Industrie deuten die Indikatoren auf ein alles in allem verhaltenes Wachstum hin, während die Dienstleistungssektoren wohl weiterhin kräftig zulegen. Daran dürfte sich im Prognosezeitraum wenig ändern. Für 2016 er...

  12. [Leben im Eismeer - Tauchuntersuchungen zur Biologie arktischer Meerespflanzen und Meerestiere

    Science.gov (United States)

    Lippert; Karsten; Wiencke

    2000-01-01

    Die Maske wird nochmals auf Dichtigkeit überprüft, der Knoten der Sicherungsleine mit zwei halben Schlägen fixiert, dann rutscht die Taucherin von der Eiskante in das kalte Wasser. Eine halbe Stunde vergeht, bevor ihr Kopf wieder aus dem Eisloch auftaucht und sie ein großes Sammelnetz nach oben reicht, gefüllt mit verschiedenen Arten von Makroalgen. Obwohl noch große Flächen des Kongsfjordes im arktischen Spitzbergen zugefroren sind und das Festland von einer dicken Schneedecke bedeckt ist, hat unter Wasser in den Algenwäldern bereits der Sommer und damit die Saison der Meeresbiologen begonnen.

  13. "ARZT IM GANZEN SPEKTRUM" ["PHYSICIAN IN THE FULL SPEKTRUM"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mitzkat, Anika

    2006-11-01

    Full Text Available [english] For more than 20 years teaching in the medical program at Witten/Herdecke Private University has followed the goal of introducing students to the reality of patient care by a practical approach. The “adaptive physician personality” describes the educational objective of a physician who is able to orient towards “the full spectrum” of his professional core competencies. In regard to the “adaptive physician personality” four Integrated Curricula (Communication, Science, Ethics, and Health Economy had been developed along with the introduction of a model medical program in 2000. Witten/Herdecke University thereby today addresses the requirements defined by the New Medical Licensure Act of 27.06.2002 and brings forward at the same time a program which prepares the medical student for the multi-dimensional responsibilities in the reality of modern health care. This article describes the Integrated Curricula exemplified by the Communication curriculum. This relatively young area of medical teaching in Germany is still extensively unexplored concerning evidence-based research about its effectiveness and efficiency of teaching. [german] Die Lehre im Studiengang Humanmedizin an der Privaten Universität Witten/Herdecke (UWH verfolgt seit mehr als 20 Jahren das Ziel, Studierende praxisnah an die Realität der Patientenversorgung heranzuführen. Das Ausbildungsziel des Medizinstudiums ist dabei die ”lernfähige Arztpersönlichkeit”, die sich möglichst „im ganzen Spektrum” ärztlicher Kernkompetenzen zu orientieren vermag. Im Hinblick auf das Ziel der „lernfähigen Arztpersönlichkeit“ wurden mit der Einführung des Modellstudiengangs Medizin im Jahr 2000 vier Integrierte Curricula (Kommunikation, Wissenschaft, Ethik und Gesundheitsökonomie aufgebaut. Die Lehre an der Universität Witten/Herdecke geht damit einerseits auf die Anforderungen, die mit Einführung der neuen Approbationsordnung für Ärzte vom 27.06.2002 an

  14. Beziehungsorientierte Diagnostik und Intervention im Kindesalter - Einführung in das Themenheft

    OpenAIRE

    Gloger-Tippelt, Gabriele; Reichle, Barbara

    2007-01-01

    Der Beitrag begründet beziehungsorientierte Diagnostik und Intervention im Kindesalter mit einem ökologischen und differenziellen Verständnis von Entwicklung im Kontext. An ausgewählten Entwicklungsschritten wird demonstriert, dass Beziehungen als sozialer Kontext vor allem für Entwicklung im frühen Kindesalter relevant sind. Kriterien für gelungene und misslungene Beziehungen können aus theoretischen Vorannahmen, empirischen Längsschnittstudien oder gesundheitsbezogenen und klin...

  15. Die Identifikation hydrologischer Prozesse im Einzugsgebiet des Dürreychbaches (Nordschwarzwald) [online].

    OpenAIRE

    Casper, Markus

    2007-01-01

    Kurzfassung Im ersten Teil dieser Arbeit wurde versucht, die wichtigsten Abflussbildungsprozesse im Gebiet des Dürreychbaches (Nördlicher Buntsandstein­Schwarzwald) in ihrer raum­zeitlichen Dynamik zu erfassen: Die Quellen des Gebietes stellen den gesamten Basisabfluss des Gebietes. Eine direkte Kopplung von Quell­ und Bachabfluss konnte nicht nachgewiesen werden. Nur für extreme Ereignisse ( > HQ1) und hohe Grundwasserstände konnte im Unterlauf des Dürreychbaches ...

  16. Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt und deren Antibiotikaresistenz bei Hunden mit respiratorischen Symptomen

    OpenAIRE

    Rheinwald, Markus

    2015-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde das Vorkommen von Bakterien im unteren Respirationstrakt von Hunden mit Atemwegserkrankungen und deren Resistenzverhalten gegenüber klinisch relevanten Antibiotika untersucht. Hierfür wurden die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchungen und Resistenztests von 502 Proben von 493 Hunden retrospektiv ausgewertet, die im Zeitraum von 1989 bis 2011 an der Medizinischen Kleintierklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München mit respiratorischen Symp...

  17. Ermüdungsverhalten von ultrahochfestem Beton (UHPC) bei zyklischen Beanspruchungen im Druck-Zug-Wechselbereich

    OpenAIRE

    Fitik, Birol

    2012-01-01

    Im Rahmen des Forschungsvorhabens Ermüdungsverhalten von ultrahochfestem Beton (UHPC) bei zyklischen Beanspruchungen im Druck-Zug-Wechselbereich“ wurde am Lehrstuhl für Massivbau der Technischen Universität München das Ermüdungsverhalten von Ultrahochfestem Beton (UHPC) im Bereich baupraktisch relevanter Beanspruchungen untersucht. In klassischen spannungsgeregelten, einstufigen Wöhlerversuchen mit gleich bleibender sinusförmiger Lastaufbringung wurden die Auswirkungen der nach...

  18. Inhibitory effects of recombinant neurotoxin BmK IM on seizures induced by pentylenetetrazol in Rats

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    何小华; 彭方; 章军建; 李文鑫; 曾宪春; 刘辉

    2003-01-01

    Objective To elucidate the inhibitory effects of recombinant Chinese scorpion neurotoxin BmK IM on seizures induced by pentylenetetrazol (PTZ) and the possible mechanism.Methods After purifying recombinant BmK IM from an E. coli cell line, its toxicity (both LD50 and minimum lethal dose) on rats was determined. BmK IM was then microinjected into the CA3 region of the right hippocampus and its ability to inhibit the effects of an intraperitoneal injection of PTZ was assessed. The effects of BmK IM on the electrophysiological properties of isolated CA3 pyramidal neurons were then studied using whole-cell patch clamp techniques.Results BmK IM can significantly prolong the latent period of epileptic seizures, decrease the degree of seizures, and decrease the frequency of epileptiform discharges induced by PTZ. At the same time, 24h after injection of BmK IM into the hippocampal tissue, BmK IM significantly reduces the concentration of the neurotransmitter glutamate and alleviates PTZ-induced lesions in the hippocampus. Whole-cell patch clamp recordings indicate that BmK IM inhibits INa of rat hippocampal neurons in a dose-dependent manner. BmK IM significantly shifts the activation curve of INa in a positive direction, indicating that BmK IM enhances the threshold potential of INa.Conclusions BmK IM has significant anti-epileptic properties, and may prove useful as a drug in the therapy of epilepsy. The inhibitory effects of BmK IM on seizures caused by pentylenetetrazol might depend on reductions in the release of presynaptic glutamate via the blocking of Na+ channels.

  19. Bupleurum virgatum Cav. [B. gerardii auct.; Apiaceae] im LSG "Harbke-Allertal"

    OpenAIRE

    Hofman, Constanze

    2013-01-01

    Im Rahmen der Untersuchungen an Trockenbiotopen im Allertal (Landkreis Börde, Sachsen- Anhalt) wurden im Jahr 2007 auf mehreren flächenhaften Naturdenkmalen vegetationskundliche Kartierarbeiten durchgeführt. Während dieser Kartierarbeiten wurde ein neuer Fundort von Bupleurum virgatum CAV. [Bupleurum gerardii auct.], dem Ruten-Hasenohr, nachgewiesen. Die Art gilt in Sachsen-Anhalt sowie in ganz Deutschland als vom Aussterben bedroht (FRANK et al. 2004, KORNECK et al. 1996). Das Ruten-Hasenohr...

  20. Solvation of UCl62- anionic complex by MeBu3N+, BuMe2IM+, and BuMeIm+ cations

    International Nuclear Information System (INIS)

    The complexes [MeBu3N]2[UCl6] and [BuMe2IM]2[UCl6] were characterized in the solid state and in solution of [MeBu3N][Tf2N], [BuMe2Im][Tf2N], and [BuMeIm][Tf2N] room-temperature ionic liquids using single-crystal XRD, EXAFS, electrochemistry, UV-visible absorption spectroscopy, and NMR. In the solid state and in solution, the existence of hydrogen bonding between the UCl62- complex and the ionic liquid cations was revealed by these techniques. The MeBu3N+ cation interacts with UCl62- via the protons on the alpha-carbon atoms of nitrogen. The protons of the imidazolium ring account for the interaction between the BuMe2IM+ cation and the UCl62- anion. For the BuMeIm+ cation the major interaction was confirmed between the most acidic proton on C(2) and the chlorides of UCl62-. The experimental results also show that the intensity of the interaction between the UCl62- anion and the cation varies with the ionic liquid cation in the following order: MeBu3N+ ∼ BuMe2Im+ ≤≤ BuMeIm+. (authors)

  1. Untersuchung zur Reproduzierbarkeit von Funktionsabformungen im Oberkiefer mittels optischer 3D-Analyse

    OpenAIRE

    Cantzler, Eva Maria

    2005-01-01

    Untersuchung zur Reproduzierbarkeit von myofunktionellen, aktiven Funktionsabformungen im Oberkiefer mittels optischer 3d-Analyse unter Berücksichtigung von Abformmaterialmenge und Mundverweildauer der Abformungen.

  2. Romanische relikte im dreiländereck A-CH-I

    OpenAIRE

    Guntram A. Plangg

    2015-01-01

    Wer aus einem Gebiet stammt, in dem sich mehrere Sprachen nach einem langeren Ablösungsprozeß überlagert haben, der grübelt unwillkürlich manchem Wort und mancher Wendung nach, die man aus dem heutigen Sprachgebrauch nicht erklären kann. So findet man im heute deutschsprachigen Montafón (Vorarlberg), im Pazndun und Stanzertal (Verwall- und Arlberggebiet), im sog. Oberen Gericht (oberstes Tiroler Inntal) - Nauders - und im oberen Vintschgau (oberstes Etschtal in Südtirol, Italien) noch in unse...

  3. Eigenschaften der N3- -Ionen im System Zr-O-N

    OpenAIRE

    Schneider, Frank

    2004-01-01

    Die Eigenschaften der N3- -Ionen in Verbindungen des Systems Zr-O-N wurden im Rahmen dieser Arbeit wie folgt untersucht: 1) Oxidation von ZrN-Pulver sowie von carbothermisch hergestellten ZrO2-ß''-Gemischen (maximaler Y2O3-Gehalt von 0,5 mol%) im getrockneten Luft- oder Sauerstoffstrom ( p = 1 bar; 25 °C < T < 1000 °C; DTA/TG; XRD; SEM). Diese Experimente ergaben, daß b-artige Nitridoxide des Zirkoniums sowohl im Anionen- als auch im Kationengitter eine Stöchiometrieabweich...

  4. Erinnerung und Geschichte – Ein früher Bericht aus dem Frauen-KZ Moringen 1936/37 Memory and History—An Early Report from the Women’s Concentration Camp in Moringen 1936/37

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christa Schikorra

    2007-03-01

    Full Text Available Der Erinnerungsbericht von Gabriele Herz ist einerseits bedeutsam wegen der Beschreibung individuelle Erfahrungen und der Einnahme einer persönlichen Perspektive. Andererseits stellt er ein bedeutendes Dokument für die Geschichtsschreibung zu frühen Konzentrationslagern dar, und hier insbesondere zu den Verfolgungserfahrungen jüdischer Frauen im Deutschland der 30er Jahre. In der äußerst aufschlussreichen Einleitung der Historikerin Jane Caplan, die den Anstoß für die Herausgabe dieses einzigartigen Dokuments gab, wird die Komplexität des Erinnerungszeugnisses von Gabriele Herz aufgezeigt und gewürdigt.Gabriele Herz’s memoir is important on the one hand because of its description of individual experience through its use of the personal perspective. On the other hand, it also presents an important document for historiography on early concentration camps and in particular on the experience of the persecution of Jewish women in 1930s Germany. The extremely enlightening introduction by the historian Jane Caplan, who also provided the impetus for the publication of this extraordinary testimonial, sketches and honors the complexities of Gabriele Herz’s memoir.

  5. Die trauernden Juden im Exil – Ein Thema der Europäischen Malerei im 19. und 20. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Brandmüller, Nicole

    2008-01-01

    Ausgehend von der Kunst des französischen Klassizisten Jacques Louis David entwickelt sich in der Malerei eine Ästhetisierung der Trauer, die unter dem Einfluss der Judenemanzipation in Europa zu einer neuen Bildschöpfung führt: den „trauernden Juden im Exil“. Die Anfänge des Bildmotivs sind disparat und es gibt keine kontinuierliche Bildtradition. Erst mit der 1832 entstandenen Umsetzung von Eduard Bendemann beginnt die Typisierung und der eigentliche „Triumphzug“ des Motivs. Bendemann isoli...

  6. International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science VI

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  7. International Conference on Informatics and Management Science (IMS)

    CERN Document Server

    Informatics and Management Science III

    2013-01-01

    The International Conference on Informatics and Management Science (IMS) 2012 will be held on November 16-19, 2012, in Chongqing, China, which is organized by Chongqing Normal University, Chongqing University, Shanghai Jiao Tong University, Nanyang Technological University, University of Michigan, Chongqing University of Arts and Sciences, and sponsored by National Natural Science Foundation of China (NSFC). The objective of IMS 2012 is to facilitate an exchange of information on best practices for the latest research advances in a range of areas. Informatics and Management Science contains over 600 contributions to suggest and inspire solutions and methods drawing from multiple disciplines including: ·         Computer Science ·         Communications and Electrical Engineering ·         Management Science ·         Service Science ·         Business Intelligence

  8. Completing and sustaining IMS network for the CTBT Verification Regime

    Science.gov (United States)

    Meral Ozel, N.

    2015-12-01

    The CTBT International Monitoring System is to be comprised of 337 facilities located all over the world for the purpose of detecting and locating nuclear test explosions. Major challenges remain, namely the completion of the network where most of the remaining stations have either environmental, logistical and/or political issues to surmont (89% of the stations have already been built) and the sustainment of a reliable and state-of the-art network covering 4 technologies - seismic, infrasound , hydroacoustic and radionuclide. To have a credible and trustworthy verification system ready for entry into force of the Treaty, the CTBTO is protecting and enhancing its investment of its global network of stations and is providing effective data to the International Data Centre (IDC) and Member States. Regarding the protection of the CTBTO's investment and enhanced sustainment of IMS station operations, the IMS Division is enhancing the capabilities of the monitoring system by applying advances in instrumentation and introducing new software applications that are fit for purpose. Some examples are the development of noble gas laboratory systems to process and analyse subsoil samples, development of a mobile noble gas system for onsite inspection purposes, optimization of Beta Gamma detectors for Xenon detection, assessing and improving the efficiency of wind noise reduction systems for infrasound stations, development and testing of infrasound stations with a self-calibrating capability, and research into the use of modular designs for the hydroacoustic network.

  9. Integrated municipal wind power concepts; Windenergienutzung im staedtischen Verbund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolbert, D.; Richert, F. [Ventis Energietechnik GmbH, Braunschweig (Germany)

    1998-06-01

    The role of wind power in the industrial sector currently depends very much on its technical and economic integrability in existing conventional supply structures. The most important questions in this context relate to capacity effects, adapted operating methods of conventional power suppliers, and, most important of all, operational energy production costs. In some regions alternative energy supply concepts are not yet or not sufficiently available. However, these will nevertheless offer ways of installing energy systems with a large renewable segment. The chances of bringing such projects to fruition depend for one thing on the climate, which may either stimulate or deter from development work on renewables (wind power, solar energy), and for another, often in apparent opposition to the former, on the oftentimes poorly developed infrastructure and economic strength of the region in question. [Deutsch] Die Bedeutung der Windenergienutzung im industrialisierten Bereich ist derzeit verknuepft mit deren technischen und oekonomischen Integrationsfaehigkeit in bestehende, konventionelle Versorgungsstrukturen. Im Vordergrund steht hierbei die Klaerung der Fragestellungen nach Kapazitaetseffekten, angepassten Betriebsweisen konventioneller Stromerzeuger und, in erster Linie, betriebswirtschaftlichen Energieerzeugungskosten. Derzeit bieten die Regionen, in denen eine anderweitige Versorgung noch nicht oder in nicht ausreichendem Masse existieren Moeglichkeiten zur Installation von Energiesystemen mit hoher regenerativer Durchdringung. Fuer die Realisation solcher Projekte stehen sich haeufig die klimatischen Bedingungen, die einerseits z.T. die Ursache fuer den geringen Entwicklungsstand sind, andererseits aber auch guenstige Voraussetzungen fuer die Nutzung regenerativer Energien (Wind, Sonne) bieten, der meist schlechten Infrastruktur und der geringen Wirtschaftskraft gegenueber. (orig./MSK)

  10. The radiological `second opinion` online through the Internet. Report on implementation and analysis of the diagnostic certainty of transmitted images; Die `Zweite Meinung` in der Radiologie Online ueber das Internet. Bericht ueber die Implementierung und Analyse der Befundungssicherheit von Schnittbildern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricke, J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Donk, E. van der [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Biometrics Dept.; Wolf, M. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Ostendorf, B. [Duesseldorf Univ. (Germany). Rheumazentrum; Hosten, N. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Zielinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Liebig, T. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Stroszczinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Loez-Haenninen, E. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Lemke, A.J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Gillessen, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Guervit, Oe. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Amthauer, H. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Kleinholz, L. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Bartelink, H. [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Dept. of Radiotherapy; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany)

    1997-01-01

    Numerous medical on-line services have already been established in the world-wide Internet. In connection with the Information service TELESCAN, sponsored by the EU, a pilot project has been initiated which offers a radiological `second opinion` via the transmission of radiological findings and images that have been previously rendered anonymous. In addition to a description of the basic implementation, tests of the diagnostic certainty of the transmitted over the Internet, and then evaluated on the receiver`s monitor. Both the transfer of originally generated digital image files (in ACR-NEMA or DICOM) as well as graphic files after digitization of X-ray films, for example by a document camera, is possible via e-mail. Visualization by the receiver requires the use of current proprietary software for special medical image formats, while standard graphic formats such as GIFF or JPEG can be visualized with the usual Internet software. In an ROC analysis, 56 individual images of cranial computed tomographs, half with pathological findings such as space-occupying lesions, infarcts, or brain edema, were tested with regard to the diagnostic certainty after digitization and transmission. In comparison with the original film findings, there was a slight but statistically not significant reduction in diagnostic certainty of the images evaluated on screen after transfer via the Internet. We believe that this result is due to the low local resolution, low dynamic range, the high image noise and of CT arising from the window technique. The same parameters are probably valid for MRI. (orig.) [Deutsch] Im Internet hat sich bereits eine Vielzahl medizinischer Online-Dienstleistungen etabliert. In Verbindung mit dem EU-gefoerderten Informationsdienst TELESCAN wurde ein Pilotprojekt initiiert, das eine radiologische `Zweite Meinung` durch Versenden von anonymisierten radiologischen Bildern und Befunden anbietet. Neben der Beschreibung der Implementierungsgrundlagen wurde die

  11. Design und Implementierung von Formfokussierungsaufgaben im interaktiven inhalts- und bedeutungsorientierten DaFT1 - Unterricht. Eine Fallstudie im Rahmen eines Aktionsforschungsprojekts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gloria Bosch-Roig

    2015-11-01

    Full Text Available Die folgende Fallstudie ist das Resultat eines Aktionsforschungsprojekts, das mit Deutschstudenten im letzten Jahr des Tourismusstudiums an der Universität der Balearen durchgeführt wurde. Die Studie geht der Frage nach, wie Formfokussierungsaufgaben im interaktiven inhalts- und bedeutungsorientierten Deutschunterricht eingesetzt und implementiert werden können, damit eine qualitativ bessere bzw. sprachlich korrektere und komplexere Lernerproduktion erreicht werden kann.

  12. Kinderbeihilfenpakete im internationalen Vergleich : monetäre Transferleistungen und Steuersysteme im Bereich der Familienförderung in Österreich, Deutschland, Norwegen und Schweden

    OpenAIRE

    Dörfler, Sonja; Krenn, Benedikt

    2005-01-01

    "Im Rahmen der vorliegenden komparativen Studie werden ökonomische Interventionsformen des Staates, das heißt direkte familienbezogene Transferleistungen und steuerliche Erleichterungen für Haushalte mit Kindern im Grundschulalter, in Deutschland, Norwegen, Österreich und Schweden vergleichend analysiert. Jonathan Bradshaw und seine KollegInnen (beispielsweise Bradshaw/ Finn 2002) benennen dieses Bündel von Steuerbegünstigungen, Direktzahlungen, Gebührenbefreiungen und Subventionen, die Elter...

  13. Development and testing in practice of a multidimensional evaluation and decision support system for integrated river basin management in the context of ecology, technical systems and social-economy along with an example of the Lippe river basin. Final report; Entwicklung und Praxiserprobung eines mehrdimensionalen Bewertungs- und Entscheidungsunterstuetzungs-Systems fuer integriertes Flusseinzugsgebietsmanagement im Spannungsfeld von Oekologie, Technik und Sozio-Oekonomie am Beispiel der Lippe. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schultz, G.A.; Finke, L.; Rudolph, K.U.; Petruck, A.

    2001-04-09

    The research project serves the only purpose of preparation of a detailed research proposal for the topic 'River Basin Management' in the research focus (BMBF) 'Research for the Environment'. The report contain those contents of the research proposal which are of basic interest and general validity. Furthermore the various aspects of its production are presented. The topics and problems dealt with in the research proposal are as follows: The Europen Union requires that water management in future should be handled in the sense of integrated river basin management. Thus one of the main objectives of the intended research project is the development of methods and instruments suitable for integrated river basin management, which presently hardly exist. This requires on the one hand development of theories, on the other hand their validation along with a real river system. For this purpose the basin of the Lippe river was chosen. River basin management requires the introduction of several measures suitable to change the present conditions of water quality in rivers and groundwater towards the conditions which are required by the framework directive. This, in turn, requires a multidimensional evaluation of those measures as far as ecology, technical efficiency and social economy are concerned. The decision support system to be developed shall aggregate those evaluated measures into few parameters relevant for decision making. This way it will be feasible for the decision makers to decide between prepared alternatives in a transparent way. It is expected that the project will lead to economically improved solutions and form the basis for future research. (orig.) [German] Das Forschungsvorhaben diente ausschliesslich der Vorbereitung eines detaillierten Forschungsantrags zum Thema 'Flusseinzugsgebietsmanagement' im Foerderprogramm 'Forschung fuer die Umwelt'. Der Bericht enthaelt die wesentlichen grundsaetzlich interessanten und

  14. Procedures for COMSYS 3 for the 1971-72 IMS Tryout.

    Science.gov (United States)

    Gibbs, Gordon L.

    During the 1971-72 pilot test of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) Instructional Management System (IMS), three alternative procedures were used to gather data within the classroom, transmit those data to SWRL for processing, and send IMS output to the appropriate recipients in the schools. ComSys 3--one of the three…

  15. IMS Version 3 1971-72 Tryout: Initial Report on COMSYS 1 and 2 Computer Operations.

    Science.gov (United States)

    Flournoy, Nancy

    Instructional Management System (IMS) information cycles from participating schools to the Southwest Regional Laboratory (SWRL) for processing, returning again to the school in the form of summarized reports of pupil data. One segment of this cycle is managed by the IMS pupil data base processing program. The program generates reports from…

  16. User Training for the 1971-72 Tryout of IMS, Version 3.

    Science.gov (United States)

    Gibbs, Gordon L.

    Proposed training procedures and materials, and participants' questions on the use of the Southwest Regional Laboratory's (SWRL) student monitoring system data base in the Instructional Management System (IMS) are described. The training sessions were undertaken because IMS Version 3 requires classroom teachers to use special materials and…

  17. Belastung der Bevölkerung im Hochsauerlandkreis durch perfluorierte Verbindungen

    OpenAIRE

    Marschall, Nina

    2009-01-01

    Die vorliegende Studie ist eine prospektive Humanbiomonitoring- Querschnittstudie an einer mit perfluorierten Verbindungen (PFC, perfluorinated compounds) über das Trinkwasser belasteten Bevölkerungsgruppe sowie einer nichtbelasteten Kontrollgruppe. Untersucht werden die Hauptkomponente PFOA (Perfluoroktansäure) sowie die im Trinkwasser in weit geringerer Konzentration vorkommende Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) im Blut der Probanden. Hinsichtlich des PFOS gibt es keine signifikan...

  18. Einfluss von Konstruktion und Betriebsweise von Trinkwasserinstallationen auf das Wachstum von Mikroorganismen im Trinkwasser

    OpenAIRE

    Astitouh, F. (Fariha)

    2013-01-01

    Das Wachstumsverhalten von Biofilmen und Krankheitserregern im Wasser aus Trinkwasserinstallationen wird durch Temperatur und Stagnation beeinflusst. Die Vermeidung von „lauwarmen“ Temperaturen, die das Legionellenwachstum begünstigt, stellt höhere Anforderungen an Konstruktion und Betriebsweise von Kaltwassersystemen. Diese Arbeit analysiert Konstruktionsprinzipien von Stockwerksinstallationen auf den Einfluss auf das Wachstum von Mikroorganismen im Trinkwasser „Kalt“. Die Versuchsanlage sim...

  19. Schwindendes Eis und neue Seen – die Hochgebirgslandschaft im rasanten Umbau

    OpenAIRE

    Haeberli, Wilfried

    2013-01-01

    Bis Ende Jahrhundert dürften die Gletscher in der Schweiz bis auf wenige Reste abgeschmolzen sein. Dafür werden viele neue Seen entstehen. Das erfordert kreative Lösungen: im Hochwasserschutz, in der Energie- und Wasserversorgung und im Tourismus.

  20. Eine bisher unbekannte Doline im Bereich des Sattels von Holte bei Osnabrück

    OpenAIRE

    Kieser, Helmuth

    2012-01-01

    Ein bisher nicht bekannt gewordener Erdfall im Gebiet östlich Holte ist auf unterirdische Ablaugung von Gips im Mittleren Muschelkalk zurückzuführen. Er befindet sich da. wo ein stärkeres Abtauchen der Schichten festzustellen ist. was seine Entstehung an dieser Stelle begünstigt haben dürfte.

  1. Computer-Aided Teaching Using MATLAB/Simulink for Enhancing an IM Course With Laboratory Tests

    Science.gov (United States)

    Bentounsi, A.; Djeghloud, H.; Benalla, H.; Birem, T.; Amiar, H.

    2011-01-01

    This paper describes an automatic procedure using MATLAB software to plot the circle diagram for two induction motors (IMs), with wound and squirrel-cage rotors, from no-load and blocked-rotor tests. The advantage of this approach is that it avoids the need for a direct load test in predetermining the IM characteristics under reduced power.…

  2. Lehrerfortbildung im Blended Learning für Mathematiklehrer der Orientierungsstufe

    OpenAIRE

    Hellmig, Lutz

    2007-01-01

    Die Fortbildung im Dienst stehender Lehrer wird zunehmend als wichtige Komponente zur Entwicklung von Unterricht wahrgenommen. Im Rahmen eines Pilotprojektes wird die Eignung des Blended Learning Designs für eine kontinuierliche Lehrerweiterbildung erprobt. Als ein Mittel zur Evaluation wird die Repertory-Grid-Methode eingesetzt.

  3. World-wide developments in motor vehicle inspection/maintenance (I/M) programs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klausmeier, R. [Consulting Inc., Austin, TX (United States); Kishan, S. [Radian Corporation, Austin, TX (United States)

    1995-12-31

    Motor vehicles contribute much to urban air pollution. As a result, most governments have enacted emission standards that significantly lower pollutant emission levels from new motor vehicles. For example, vehicles built in the United States emit 95 % fewer pollutants than uncontrolled vehicles when they are new. However, studies indicate that proper maintenance is needed to obtain the full benefit of vehicle emission controls. Furthermore, there is evidence that a significant percentage of the vehicle fleet is not properly maintained. This has led to the creation of motor vehicle Inspection/Maintenance (I/M) Programs. I/M programs inspect vehicles for indications that they are emitting excessive quantities of pollutants. Vehicles that fail the inspection must be repaired in order to comply with program requirements. The first I/M programs were implemented in the United States in the early 1970s. With substantial urging from the federal government, most of the U.S. states with severe air pollution problems have implemented I/M programs. Recently, with the passage of the U.S. Clean Air Act Amendments of 1990, many states have been required to significantly upgrade the performance and coverage of their I/M programs. I/M programs also have been implemented in Europe and recently in Asia. This presentation reviews developments in I/M programs for light-duty gasoline powered vehicles. Developments in I/M programs for diesel powered vehicles are briefly described. (author)

  4. [Christian Westerhoff. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918, Tilman Plath.Zwischen Schonung und Menschenjagden. Die Arbeitseinsatzpolitik in den baltischen Generalbezirken des Reich

    Index Scriptorium Estoniae

    Hiio, Toomas, 1965-

    2014-01-01

    Arvustus: Westerhoff, Christian. Zwangsarbeit im Ersten Weltkrieg. Deutsche Arbeitskräftepolitik im besetzten Polen und Litauen 1914-1918 (Studien zur historischen Migrationsforschung, 25). Verlag Ferdinand Schöningh. Padeborn 2011

  5. Think tank in the desert sand; Ideenschmiede im Wuestensand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullrich, Sven

    2013-11-01

    The international architectural competition shows imaginative concepts for living in energy self-sufficient houses. A total of 109 student teams had applied. Only 19 were allowed to build their solar house in Irvine, California. In addition to architectural elements and an attractive design, the jury members also evaluate the technical concepts of the buildings. The winners came from Austria with their building ''Lisi''. [German] Der internationale Architekturwettbewerb zeigt ideenreiche Konzepte zum Wohnen in energieautarken Haeusern. Insgesamt 109 Studenten-Teams hatten sich beworben. Nur 19 durften ihr Solarhaus im kalifornischen Irvine aufbauen. Neben architektonischen Elementen und einem attraktiven Design bewerten die Jurymitglieder auch die Technikkonzepte der Gebaeude. Die Gewinner kamen aus Oesterreich mit ihrem Gebaeude ''Lisi''.

  6. Sorrell v. IMS Health: issues and opportunities for informaticians

    Science.gov (United States)

    Petersen, Carolyn; DeMuro, Paul; Goodman, Kenneth W; Kaplan, Bonnie

    2013-01-01

    In 2011, the US Supreme Court decided Sorrell v. IMS Health, Inc., a case that addressed the mining of large aggregated databases and the sale of prescriber data for marketing prescription drugs. The court struck down a Vermont law that required data mining companies to obtain permission from individual providers before selling prescription records that included identifiable physician prescription information to pharmaceutical companies for drug marketing. The decision was based on constitutional free speech protections rather than data sharing considerations. Sorrell illustrates challenges at the intersection of biomedical informatics, public health, constitutional liberties, and ethics. As states, courts, regulatory agencies, and federal bodies respond to Sorrell, informaticians’ expertise can contribute to more informed, ethical, and appropriate policies. PMID:23104048

  7. Cleavage factor Im (CFIm) as a regulator of alternative polyadenylation.

    Science.gov (United States)

    Hardy, Jessica G; Norbury, Chris J

    2016-08-15

    Most mammalian protein coding genes are subject to alternative cleavage and polyadenylation (APA), which can generate distinct mRNA 3'UTRs with differing regulatory potential. Although this process has been intensely studied in recent years, it remains unclear how and to what extent cleavage site selection is regulated under different physiological conditions. The cleavage factor Im (CFIm) complex is a core component of the mammalian cleavage machinery, and the observation that its depletion causes transcriptome-wide changes in cleavage site use makes it a key candidate regulator of APA. This review aims to summarize current knowledge of the CFIm complex, and explores the evidence surrounding its potential contribution to regulation of APA. PMID:27528751

  8. Wie viel Schwermetall ist im Trinkwasser?: Optische Spektroskopie

    Science.gov (United States)

    Niehus, Christina; Trull, Thomas; Möllmann, Klaus-Peter; Vollmer, Michael

    2002-11-01

    Die moderne optische Spektroskopie kann geringste Substanzmengen nachweisen. Für schnelle Routinemessungen reichen konventionelle Zweistrahl-Spektralphotometer. Eine wesentlich höhere Nachweisempfindlichkeit im ppm- oder sogar ppb-Bereich ermöglichen das Atomabsorptions-Spektrometer (AAS) und das Fourier-Transformations-Infrarot-Spektrometer (FTIR). Ein AAS atomisiert die Probe vollständig und weist dann einzelne Elemente nach. Deshalb ist es zum Beispiel für die Schwermetall-Analyse geeignet. Bei der Analyse von Molekülen dominieren heute FTIR-Geräte. Ihr Herzstück ist meist ein Michelson-Interferometer. Zusammen mit schnellen Fourier-Algorithmen erlaubt es, sehr schnell breite Spektren aufzunehmen. Stationäre und mobile FTIR-Geräte können vielfältig eingesetzt werden.

  9. Pragmalinguistische Analyse der illokutionären Akte im Dramendialog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Noha Desouky

    2012-07-01

    Full Text Available Die Sprechakttheorie ist ein Beitrag zur Klärung der Frage: „Was tut man, indem man handelt?“. Sagt ein Sprecher z. B.: „Morgen komme ich.“, dann äußert der Sprecher einen bestimmten Sprechakt, der sprachlich bedeutungsvoll ist. Mit dieser Äußerung kann der Sprecher verschiedene Dinge tun: Er kann dem Hörer etwas mitteilen oder ihm versprechen, morgen zu kommen, oder ihn vor seinem Besuch warnen. Alle diese vollzogenen Akte werden illokutionäre Akte genannt. Der illokutionäre Teilakt wird - im Vergleich zu anderen lokutionären und perlokutionären Teilakten der Sprechakttheorie - als ein zentrales Forschungsgebiet der Pragmalinguistik beschrieben.

  10. Gefangen im „Blumenzwiebel“-Modell: Hebbel und die Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabrijela Mecky Zaragoza

    2007-11-01

    Full Text Available Bei Hilmar Grundmann steht das im Mittelpunkt, was Friedrich Hebbel in seinem Tagebuch den großen Prozess der Geschlechter nennt: „Das Weib und der Mann in ihrem reinen Verhältnis zu einander.“ Nach einem Einblick in Hebbels pantragisches Welt- und Dramenverständnis begibt sich der Autor auf die spannende Spur nach dem Umgang mit Geschlechterverhältnissen in Hebbels Tagebüchern und Tragödien. Dabei geht Grundmann auch Hebbels Modell der tragischen Heldin auf den Grund. Er kann das Phänomen der ‚entzwiebelten Blumenzwiebel‘ aber letztlich nicht ganz entschlüsseln.

  11. ENABLING NETWORK CONVERGENCE THROUGH CONTEXTUAL SESSION MOBILITY WITH IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Dragoi

    2011-05-01

    Full Text Available To fully benefit from the all IP convergence, it should be possible for a user not only to access services ubiquitously and at any time, but also to automatically and seamlessly transfer ongoing communication between different devices. This article investigates the problem space of supporting Session Mobility (SM with IMS and the associated issues such as when and how to support dynamic changes in the set of devices through which the user accesses a session. It also investigates how the SM arrival calls should be handled at the network level where they are not considered as ongoing sessions. Hence, we discuss the design options and identify functional blocks needed to support SM. We propose applying priority-based resource allocation approach to guarantee lower blocking probability for ongoing SM arrival calls compared to new arrival calls. Numerical results show that this approach allows achieving such performance for different call arrival rates.

  12. Software enhancements to the IVSEM model of the CTBTO IMS.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Damico, Joseph P.

    2011-03-01

    Sandia National Laboratories (SNL) developed the Integrated Verification System Evaluation Model (IVSEM) to estimate the performance of the International Monitoring System (IMS) operated by the Comprehensive Nuclear Test Ban Treaty Organization (CTBTO). IVSEM was developed in several phases between 1995 and 2000. The model was developed in FORTRAN with an IDL-based user interface and was compiled for Windows and UNIX operating systems. Continuing interest in this analysis capability, coupled with numerous advances in desktop computer hardware and software since IVSEM was written, enabled significant improvements to IVSEM run-time performance and data analysis capabilities. These improvements were implemented externally without modifying the FORTRAN executables, which had been previously verified. This paper describes the parallelization approach developed to significantly reduce IVSEM run-times and the new test setup and analysis tools developed to facilitate better IVSEM operation.

  13. ODE/IM correspondence for the Fateev model

    CERN Document Server

    Lukyanov, Sergei L

    2013-01-01

    The Fateev model is somewhat special among two-dimensional quantum field theories. For different values of the parameters,it can be reduced to a variety of integrable systems. An incomplete list of the reductions includes O(3) and O(4) non-linear sigma models and their continuous deformations (2D and 3D sausages, anisotropic principal chiral field), the Bukhvostov-Lipatov model, the N=2 supersymmetric sine-Gordon model, as well as the integrable perturbed SU_2(n)\\otimes SU_2(p-2)/SU_2(n+p-2) coset CFT. The model possesses a mysterious symmetry structure of the exceptional quantum superalgebras U_q{\\hat{\\big(D(2|1;\\alpha)}}\\big). In this work, we propose the ODE/IM correspondence between the Fateev model and a certain generalization of the classical problem of constant mean curvature embedding of a thrice-punctured sphere in AdS_3.

  14. Ambulante Therapie von Sexualstraftätern im Zwangskontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudel A

    2009-01-01

    Full Text Available Die ambulante Therapie von Sexualstraftätern auf der Basis einer gerichtlichen Weisung erlangt seit 1998 in Deutschland zunehmende Bedeutung. Dennoch gibt es zu wenig Behandlungsangebote. Das Ziel der Senkung der Rückfallraten kann durch spezifische Verfahren erreicht werden, wie jüngere Metaanalysen zeigten. So genannte Rückfallpräventionsprogramme allein reichen dazu nicht aus, wesentlich ist die Beachtung des Risk-, Need- und Responsivity- Prinzips unter Einbeziehung motivationsfördernder Maßnahmen sowie die Auseinandersetzung mit paraphilen Neigungen. Einzelne Programme werden skizziert. Der Umgang mit Therapie im Spannungsfeld von Gesellschaft und Justiz erfordert ein ständiges Abwägen der Balance zwischen dem Schutzraum der therapeutischen Beziehung und Kontrollaspekten unter Einbeziehung Dritter. Möglichkeiten, dieser Problematik konstruktiv zu begegnen, werden unter Berücksichtigung eigener Erfahrungen dargestellt.

  15. Enabling Network Convergence Through Contextual Session Mobility With IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A.Dragoi

    2011-05-01

    Full Text Available To fully benefit from the all IP convergence, it should be possible for a user not only to access services ubiquitously and at any time, but also to automatically and seamlessly transfer ongoing communication between different devices. This article investigates the problem space of supporting Session Mobility (SM with IMS and the associated issues such as when and how to support dynamic changes in the set of devices through which the user accesses a session. It also investigates how the SM arrival calls should be handled at the network level where they are not considered as ongoing sessions. Hence, we discuss the design options and identify functional blocks needed to support SM. We propose applying priority-basedresource allocation approach to guarantee lower blocking probability for ongoing SM arrival calls compared to new arrival calls. Numerical results show that this approach allows achieving such performance for different call arrival rates.

  16. Observer based parallel IM speed and parameter estimation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Skoko Saša

    2014-01-01

    Full Text Available The detailed presentation of modern algorithm for the rotor speed estimation of an induction motor (IM is shown. The algorithm includes parallel speed and resistance parameter estimation and allows a robust shaft-sensorless operation in diverse conditions, including full load and low speed operation with a large thermal drift. The direct connection between the injected electric signal in the d-axis and the component of injected rotor flux were pointed at. The algorithm that has been applied in the paper uses the extracted component of the injected rotor flux in the d-axis from the observer state vector and filtrated measured electricity of one motor phase. By applying the mentioned algorithm, the system converges towards the given reference. [Projekat Ministarstva nauke Republike Srbije, br. III 42004

  17. Coaching im Zeitalter der Hyperkomplexität

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stelter, Reinhard

    müssen wir damit leben, dass es immer schwieriger wird, einen Zustand von Klarheit, Sicherheit und Gewissheit zu erreichen. Dieses Defizit ist oft Ausgangspunkt für Coaching und coachinginspirierte Dialoge. Ein auf enge Ziele gerichtetes Coaching ist da oftmals fehl am Platz. Es gilt Nachhaltigkeit auch...... im Coaching anzustreben, eine Nachhaltigkeit, die auf Sinnhaftigkeit, Lebenswerte, Selbstidentität und transformatives Lernen gerichtet ist. Coach und Coachee treffen sich auf einer Meta-Position, und hier erfährt ein Coaching der dritten Generation, das Third-Generation Coaching (Stelter, 2014......), seine Brauchbarkeit. Beim Third Generation Coaching treffen sich Coach und Coachee in einer zeitweise symmetrischen Beziehung, sind füreinander Mit-Menschen, die sich über für sie bedeutungsvolle Werte und Sinngebungen austauschen. Coach und Coachee formen Sinn und Wirklichkeit in ihrer Dialog...

  18. Single-molecule studies of the Im7 folding landscape.

    Science.gov (United States)

    Pugh, Sara D; Gell, Christopher; Smith, D Alastair; Radford, Sheena E; Brockwell, David J

    2010-04-23

    Under appropriate conditions, the four-helical Im7 (immunity protein 7) folds from an ensemble of unfolded conformers to a highly compact native state via an on-pathway intermediate. Here, we investigate the unfolded, intermediate, and native states populated during folding using diffusion single-pair fluorescence resonance energy transfer by measuring the efficiency of energy transfer (or proximity or P ratio) between pairs of fluorophores introduced into the side chains of cysteine residues placed in the center of helices 1 and 4, 1 and 3, or 2 and 4. We show that while the native states of each variant give rise to a single narrow distribution with high P values, the distributions of the intermediates trapped at equilibrium (denoted I(eqm)) are fitted by two Gaussian distributions. Modulation of the folding conditions from those that stabilize the intermediate to those that destabilize the intermediate enabled the distribution of lower P value to be assigned to the population of the unfolded ensemble in equilibrium with the intermediate state. The reduced stability of the I(eqm) variants allowed analysis of the effect of denaturant concentration on the compaction and breadth of the unfolded state ensemble to be quantified from 0 to 6 M urea. Significant compaction is observed as the concentration of urea is decreased in both the presence and absence of sodium sulfate, as previously reported for a variety of proteins. In the presence of Na(2)SO(4) in 0 M urea, the P value of the unfolded state ensemble approaches that of the native state. Concurrent with compaction, the ensemble displays increased peak width of P values, possibly reflecting a reduction in the rate of conformational exchange among iso-energetic unfolded, but compact conformations. The results provide new insights into the initial stages of folding of Im7 and suggest that the unfolded state is highly conformationally constrained at the outset of folding.

  19. Vergleichende Frequenzanalyse von Schnarchgeräuschen bei simuliertem Schnarchen im Wachzustand und nächtlichem Schnarchen

    OpenAIRE

    Herzog, M.; Bremert, T; Venohr, B; Hosemann, W; Kaftan, H

    2007-01-01

    Einleitung: Die Lokalisation von Schnarchgeräuschen ist nur bedingt möglich. Ziel der Studie war es, simuliertes Schnarchen im Wachzustand mit natürlichem Schnarchen im Schlaf mittels Frequenzanalyse zu vergleichen und die Aussagekraft für die Topodiagnostik bei Rhonchopathie zu untersuchen.Methoden: 50 männliche Probanden mit anamnestischem Schnarchen wurden vor der Polysomnographieuntersuchung (PSG) im Wachzustand sitzend, in 45°-Grad-Position und im Liegen flexibel endonasal endoskopier...

  20. Erarbeitung und Anwendung eines analytischen Verfahrens zur Bestimmung von Aminoalkoholen in Humanurin im Rahmen der arbeits- und umweltmedizinischen Diagnostik

    OpenAIRE

    Midasch, Oliver

    2010-01-01

    Im Fokus der Arbeit standen die Aminoalkohole 2-Aminoethanol (MEA), Diethanolamin (DEA), Triethanolamin (TEA), 2-(2-Aminoethoxy)ethanol (Diglykolamin, DGA), Morpholin und 2-Amino-2-ethyl-1,3-propandiol (AEPD). Bei diesen Stoffen handelt es sich um Chemikalien, die in Europa in Mengen von mehr als 1.000 Tonnen pro Jahr hergestellt werden. Aminoalkohole kommen sowohl im privaten als auch im industriellen Bereich zur Anwendung. Im Haushalt treten sie als Bestandteile von Wasch- und Reinigungsmit...

  1. Die wirtschaftliche Entwicklung im Inland: Nur vorübergehende Störung - Aufschwung bleibt intakt

    OpenAIRE

    Döhrn, Roland; Barabas, György; Fuest, Angela; Gebhardt, Heinz; Micheli, Martin; Rujin, Svetlana; Zwick, Lina

    2014-01-01

    Die deutsche Konjunktur hat sich im Frühjahr deutlich verlangsamt. Zwar war der Rückgang der Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal zum Teil Folge der ungewöhnlich milden Witterung im ersten Quartal. Allerdings scheint sich auch die konjunkturelle Dynamik abgeschwächt zu haben. Dämpfend wirkte insbesondere die Außenwirtschaft. Da auch die Auftragseingänge im zweiten Quartal stagnierten und die Klimaindikatoren sich verschlechterten, ist vorerst ein nur verhaltener Produktionsanstieg zu erwart...

  2. Biomechanisch-kinemetrische Bewegungsanalyse und Ansätze zur Bewegungssteuerung für ein Training im Wellenreiten

    OpenAIRE

    Matschkur, Tina

    2008-01-01

    Neben der biomechanisch-kinemetrischen Bewegungsanalyse einzelner ausgewählter Techniken im Wellenreiten beschäftigt sich diese Dissertation auch ansatzweise im Rahmen einer elektromyographischen Fallstudie mit der muskulären Koordination bei der Bewegungsausführung im Surfen, um daraus Schlussfolgerungen für das Training im Wellenreiten treffen zu können. Ein geschichtlicher und wissenschaftlicher Überblick über das Wellenreiten leitet das Thema ein und macht somit auf die besondere Ausgangs...

  3. A Novel Scalable Architecture on Android to Cater End-2-End IMS Services to Audio Video Terminals

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Suman Kumar S.P

    2010-09-01

    Full Text Available IP Multimedia Subsystem (IMS known for its prominent service delivery is paving way forapplications like Video Voice over IP (VVOIP on handheld devices too. Android, a software platformfrom Google, pioneering in middleware and applications domain of handheld devices does not offersupport for IMS services by design.Motivated by these observations, we present novel scalable architecture to cater IMS basedservices on Android. First, we discuss few related works to investigate and analyze the IMS and the roleof SIP in IMS services. Second, we discuss few characteristics of android architecture and detailconstraints associated with middleware sub-system to cater IMS services. Consequently, we describe theproposed architecture addressing inherent challenges like QoS, Extendibility and Security encounteredwhile offering IMS based services. The architectural framework design reduces time-to-deployment byusing a layered approach encompassing three layers, namely: QoE Engine, Advanced IMS Service Core(A-IMS and Application Services Engine (ASE. The A-IMS core is responsible to provide End-2-Endefficient service delivery of IMS services like VOIP. We point out the benefits of using the ASE andgeneric media management and control interface (GMMCI to ensure smooth and swift portability ontodifferent flavors of android. Finally, we conclude by detailing some use-cases of future IMS services likeVideo Sharing/Video Recording in an on-going Video Telephony Call

  4. IMS Learning Design desde dentro. Una especificación para crear escenarios de aprendizaje online (parte I)

    NARCIS (Netherlands)

    Burgos, Daniel; Berbegal, Nidia; Griffiths, David; Tattersall, Colin; Koper, Rob

    2005-01-01

    IMS Learning Design, IMS LD de ahora en adelante (IMS, 2003), es una especificación centrada en formación online o e-learning y que permite modelar programaciones curriculares o lecciones presenciales de forma que puedan ser seguidas online, construyendo lo que se denomina Unidades de Aprendizaje (U

  5. Die visuelle Darstellung von Migranten – Wandel und Kontinuitäten im deutschen Mediendiskurs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lina-Marie Wintzer

    2016-07-01

    Full Text Available Ausgehend von dem Konzept der Mediatisierung im Hinblick auf eine Verknüpfung von medialem und politischem Diskurs wird in dieser Arbeit untersucht, inwiefern sich die visuelle Rahmung von Migranten im Nachrichtenmagazin Der Spiegel im Sommer 2015 im Vergleich zu den 1990er Jahren, in denen integrationspolitische Bemühungen noch weitgehend vernachlässigt wurden, gewandelt hat. Mittels einer Verbindung von ikonografisch-ikonologischer Bildinterpretation und visueller Framing-Analyse werden verschiedene Frames innerhalb der beiden Untersuchungszeiträume identifiziert. Im Zeitraum zu Beginn der 1990er Jahre dominieren demnach der Belastungs- und Überforderungs-Frame, der Bedrohungs-Frame, der Verzweiflungsund Hilfsbedürftigkeits-Frame sowie der Kriminalitäts- und Missbrauchs-Frame in der visuellen Migrations-Berichterstattung des Spiegel. Während der Belastungs- und Überforderungs-Frame sowie der Verzweiflungs- und Hilfsbedürftigkeits-Frame auch in der Berichterstattung 2015 zu finden sind, entfallen der Bedrohungs- sowie der Kriminalitäts- und Missbrauchs-Frame und werden durch den Solidaritäts- und Willkommens-Frame, den Gemeinschafts- und Integrations-Frame sowie den Arbeits- und (ökonomischen Nutzen-Frame ersetzt. Dies bestätigt die forschungsleitende Annahme, die visuelle Berichterstattung über Migranten sei im Vergleich zu den 1990er Jahren und im Zuge gesellschaftspolitischer Veränderungen integrationsorientierter sowie differenzierter geworden.

  6. Platoon Interactions and Real-World Traffic Simulation and Validation Based on the LWR-IM.

    Science.gov (United States)

    Ng, Kok Mun; Reaz, Mamun Bin Ibne

    2016-01-01

    Platoon based traffic flow models form the underlying theoretical framework in traffic simulation tools. They are essentially important in facilitating efficient performance calculation and evaluation in urban traffic networks. For this purpose, a new platoon-based macroscopic model called the LWR-IM has been developed in [1]. Preliminary analytical validation conducted previously has proven the feasibility of the model. In this paper, the LWR-IM is further enhanced with algorithms that describe platoon interactions in urban arterials. The LWR-IM and the proposed platoon interaction algorithms are implemented in the real-world class I and class II urban arterials. Another purpose of the work is to perform quantitative validation to investigate the validity and ability of the LWR-IM and its underlying algorithms to describe platoon interactions and simulate performance indices that closely resemble the real traffic situations. The quantitative validation of the LWR-IM is achieved by performing a two-sampled t-test on queues simulated by the LWR-IM and real queues observed at these real-world locations. The results reveal insignificant differences of simulated queues with real queues where the p-values produced concluded that the null hypothesis cannot be rejected. Thus, the quantitative validation further proved the validity of the LWR-IM and the embedded platoon interactions algorithm for the intended purpose. PMID:26731745

  7. Monitoring the Earth's Atmosphere with the Global IMS Infrasound Network

    Science.gov (United States)

    Brachet, Nicolas; Brown, David; Mialle, Pierrick; Le Bras, Ronan; Coyne, John; Given, Jeffrey

    2010-05-01

    , they represent valuable data for other civil applications like monitoring of natural hazards (volcanic activity, storm tracking) and climate change. Non-noise detections are used in network processing at the IDC along with seismic and hydroacoustic technologies. The arrival phases detected on the three waveform technologies may be combined and used for locating events in an automatically generated bulletin of events. This automatic event bulletin is routinely reviewed by analysts during the interactive review process. However, the fusion of infrasound data with the other waveform technologies has only recently (in early 2010) become part of the IDC operational system, after a software development and testing period that began in 2004. The build-up of the IMS infrasound network, the recent developments of the IDC infrasound software, and the progress accomplished during the last decade in the domain of real-time atmospheric modelling have allowed better understanding of infrasound signals and identification of a growing data set of ground-truth sources. These infragenic sources originate from natural or man-made sources. Some of the detected signals are emitted by local or regional phenomena recorded by a single IMS infrasound station: man-made cultural activity, wind farms, aircraft, artillery exercises, ocean surf, thunderstorms, rumbling volcanoes, iceberg calving, aurora, avalanches. Other signals may be recorded by several IMS infrasound stations at larger distances: ocean swell, sonic booms, and mountain associated waves. Only a small fraction of events meet the event definition criteria considering the Treaty verification mission of the Organization. Candidate event types for the IDC Reviewed Event Bulletin include atmospheric or surface explosions, meteor explosions, rocket launches, signals from large earthquakes and explosive volcanic eruptions.

  8. Sheet metal in the automotive manufacture; Feinblech im Automobilbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, R.; Hunger, H. [Audi AG, Ingolstadt (Germany)

    2000-05-16

    The requirements of the body of competitive vehicles constantly increased in the last years. In order to be able to accomplish the future standards with a steel body concerning active and passive security, body rigidity and with this travelling comfort, weight, seeming quality and costs, the highest quality requirements to the sheet metal materials are necessary connected with selected material applications and with new connection techniques. When designing the autobodies of future cars, a material mix will more and more be employed. The amount of steel incorporated will depend on whether the steel producer will succeed in offering new steel grades and products of improved properties. Other key issues are the development of higher strength steels with excellent formability as well as the extension of the bake hardening effect to lower temperatures. Nevertheless, mostly the price is the decisive factor. Therefore, the steel producers also have to meet this challenge. A close cooperation of automobile developer and steel producer should succeed to be able to achieve the pending targets with consideration of the required environmental regulations. (orig.) [German] Die Anforderungen an die Karosserie wettbewerbsfaehiger Fahrzeuge sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Um die zukuenftigen Standards bezueglich aktiver und passiver Sicherheit, Karosseriesteifigkeit und damit Fahrkomfort, Gewicht, Anmutungsqualitaet und Kosten mit einer Stahlkarosserie erfuellen zu koennen, sind hoechste Qualitaetsforderungen an die Feinblechwerkstoffe sowie ein gezielter Werkstoffeinsatz und neue Verbindungstechniken erforderlich. Bei der Konzeption zukuenftiger Fahrzeuge im Karosseriebereich werden Mischbauloesungen verstaerkten Einsatz finden. Die Hoehe des Stahlanteils wird davon abhaengen, ob es den Stahlerzeugern gelingt, neue Werkstoffe und Stahlprodukte mit verbesserten Eigenschaftsprofilen anzubieten. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Entwicklung hoeherfester Werkstoffe

  9. Belastung und Prävention im Einsatzwesen - eine qualitative Erhebung mit GABEK®

    OpenAIRE

    Adler, Tine

    2008-01-01

    Im Rahmen des Projektes der LMU München - department für Psychologie: „Prävention im Einsatzwesen" wurden mittels einer qualitativen Befragung in zwei Teilprojekten praxisnah und zielgruppenorientiert die primären und sekundären Belastungssituationen und Belastungsstörungen bei Einsatzkräften aus dem der Feuerwehr und dem Rettungsdienst untersucht. Im Rahmen dieser Teilforschungsprojekte wurde eine Hypothesenprüfung bezüglich der tatsächlichen Belastung der Einsatzkräfte und der Einstellung u...

  10. Clasificador para la detección de personas desnudas en imágenes

    OpenAIRE

    Siovel Rodríguez Morales; Walter Baluja García

    2012-01-01

    Las imágenes constituyen un componente esencial de los contenidos digitales que se generan e intercambian a través de las redes de telecomunicaciones. Desde hace años la comunidad internacional ha trabajado en diversos sistemas de clasificación y filtrado de estos contenidos, dentro de los cuales la evaluación de las imágenes tiene un papel fundamental. En el presente trabajo se exponen los principales resultados del diseño, la implementación y prueba de un módulo clasificador de imágenes, cu...

  11. Comportamiento y análisis de descriptores de texturas en imágenes MODIS

    OpenAIRE

    Ruiz Alonso, Ángel

    2011-01-01

    En este trabajo se realiza un estudio sobre la efectividad de varios descriptores de textura en imágenes, que han sido utilizados exitosamente en imágenes obtenidas con dispositivos de captura dentro del espectro visible. Se propone el estudio de esos mismos descriptores para el análisis de imágenes obtenidas por medio de la plataforma MODIS (Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer), instalada a bordo de dos satélites espaciales, Terra y Aqua de la NASA. Dado el vuelo periódico de lo...

  12. Qualification of the nuclear reactor core model DYN3D coupled to the thermohydraulic system code ATHLET, applied as an advanced tool for accident analysis of VVER-type reactors. Final report; Qualifizierung des Kernmodells DYN3D im Komplex mit dem Stoerfallcode ATHLET als fortgeschrittenes Werkzeug fuer die Stoerfallanalyse von WWER-Reaktoren. T. 1. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grundmann, U.; Kliem, S.; Krepper, E.; Mittag, S; Rohde, U.; Schaefer, F.; Seidel, A.

    1998-03-01

    The nuclear reactor core model DYN3D with 3D neutron kinetics has been coupled to the thermohydraulic system code ATHLET. In the report, activities on qualification of the coupled code complex ATHLET-DYN3D as a validated tool for the accident analysis of russian VVER type reactors are described. That includes: - Contributions to the validation of the single codes ATHLET and DYN3D by the analysis of experiments on natural circulation behaviour in thermohydraulic test facilities and solution of benchmark tasks on reactivity initiated transients, - the acquisition and evaluation of measurement data on transients in nuclear power plants, the validation of ATHLET-DYN3D by calculating an accident with delayed scram and a pump trip in VVER plants, - the complementary improvement of the code DYN3D by extension of the neutron physical data base, implementation of an improved coolant mixing model, consideration of decay heat release and xenon transients, - the analysis of steam leak scenarios for VVER-440 type reactors with failure of different safety systems, investigation of different model options. The analyses showed, that with realistic coolant mixing modelling in the downcomer and the lower plenum, recriticality of the scramed reactor due to overcooling can be reached. The application of the code complex ATHLET-DYN3D in Czech Republic, Bulgaria and the Ukraine has been started. Future work comprises the verification of ATHLET-DYN3D with a DYN3D version for the square fuel element geometry of western PWR. (orig.) [Deutsch] Das Reaktorkernmodell DYN3D mit 3D Neutronenkinetik wurde an den Thermohydraulik-Systemcode ATHLET angekoppelt. Im vorliegenden Bericht werden Arbeiten zur Qualifizierung des gekoppelten Codekomplexes zu einem validierten Hilfsmittel fuer Stoerfallablaufanalysen zu Reaktoren des russischen Typs WWER dargestellt. Diese umfassten im einzelnen: - Beitraege zur Validierung der Einzelcodes ATHLET und DYN3D anhand der Nachrechnung von Experimenten zum

  13. Subretinal Visual Implant Alpha IMS--Clinical trial interim report.

    Science.gov (United States)

    Stingl, Katarina; Bartz-Schmidt, Karl Ulrich; Besch, Dorothea; Chee, Caroline K; Cottriall, Charles L; Gekeler, Florian; Groppe, Markus; Jackson, Timothy L; MacLaren, Robert E; Koitschev, Assen; Kusnyerik, Akos; Neffendorf, James; Nemeth, Janos; Naeem, Mohamed Adheem Naser; Peters, Tobias; Ramsden, James D; Sachs, Helmut; Simpson, Andrew; Singh, Mandeep S; Wilhelm, Barbara; Wong, David; Zrenner, Eberhart

    2015-06-01

    A subretinal visual implant (Alpha IMS, Retina Implant AG, Reutlingen, Germany) was implanted in 29 blind participants with outer retinal degeneration in an international multicenter clinical trial. Primary efficacy endpoints of the study protocol were a significant improvement of activities of daily living and mobility to be assessed by activities of daily living tasks, recognition tasks, mobility, or a combination thereof. Secondary efficacy endpoints were a significant improvement of visual acuity/light perception and/or object recognition (clinicaltrials.gov, NCT01024803). During up to 12 months observation time twenty-one participants (72%) reached the primary endpoints, of which thirteen participants (45%) reported restoration of visual function which they use in daily life. Additionally, detection, localization, and identification of objects were significantly better with the implant power switched on in the first 3 months. Twenty-five participants (86%) reached the secondary endpoints. Measurable grating acuity was up to 3.3 cycles per degree, visual acuities using standardized Landolt C-rings were 20/2000, 20/2000, 20/606 and 20/546. Maximal correct motion perception ranged from 3 to 35 degrees per second. These results show that subretinal implants can restore very-low-vision or low vision in blind (light perception or less) patients with end-stage hereditary retinal degenerations. PMID:25812924

  14. Woher kommen die Infixe im Isu (Kameruner Grasland?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kießling, Roland

    2006-08-01

    Full Text Available Die westliche Ring-Sprache Isu (Süd-Bantoid des Kameruner Graslands setzt ein palatales Infix zum Ausdruck einer Reihe verwandter verbaler Funktionen – imperfektiver Aspekt, Pluraktional, Kausativ – ein. Damit hebt sie sich deutlich vom engeren Bantu- und weiteren Benue-Kongo-Habitus ab, der sich dadurch auszeichnet, Kategorien dieser Art entweder durch verbale Suffixe oder durch Periphrase mithilfe von Hilfsverben zu kodieren. Morphologische Distributionsanalyse, interne Rekonstruktion und externer Vergleich innerhalb der Ring-Gruppe ermöglichen es, die historischen Ursprünge dieses palatalen Infixes einzukreisen und es als Abbauprodukt einer Hochvokal-Reduplikation (ursprünglich in Progressivfunktion zu identifizieren, wie sie (a in anderen Niger-Kongo-Sprachen nicht unüblich ist, und (b wie sie sogar als kognate Vorläuferkonstruktion in der Süd-Ring-Sprache Babungo nachgewiesen werden kann. Funktional-diachron gesehen, wurde im Isu ein vormaliger Progressiv in zunehmendem Maße als Imperfektiv grammatikalisiert und ist damit in die Domäne der älteren Imperfektiv-Strategie -ə (< *-a eingedrungen. Auf diese Art fügen sich das Isu und seine nächsten Verwandten trotz dieser eigentümlichen Infix-Phänomene sauber in das Gesamtbild westafrikanischer Sprachen ein.

  15. Developments in chassis engineering; Entwicklungen im Karosseriebau. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Competent experts of the motor car industry, supply industry and universities presented 22 papers on the status and trends in chassis engineering. Subjects: Lightweight construction, safety, special vehicles and development projects. [German] Kompetente Fachleute von Fahrzeugherstellern, Zulieferfirmen und Hochschulen berichten in 22 Referaten ueber den technischen Stand und die Trends im Karosseriebau. Eine Fachausstellung, Pausengespraeche und ein Empfang am ersten Abend des Kongresses bieten ausfuehrlich Gelegenheit zu fachlichen und geschaeftlichen Gespraechen. Mit dem Themenschwerpunkt Konzept und Design wurde die Tagung eroeffnet. Mit einem Rundblick von der Karosserie des kleinen Stadtfahrzeugs hin zur Karosserie der grossen Luxuslimousine wurde sie beendet. Besonders umfangreich wurde in dieser Tagung das Thema Leichtbau abgehandelt. An konkreten Beispielen wurde aufgezeigt, auf welchen Wegen - verschiedenen Wegen - Gewichtsoptimierung erzielt wird, wobei die Anforderungen an Steifigkeit, Crashverhalten, Ergonomie und Komfort nicht nur erhalten sondern teilweise noch erhoeht werden. Einzelne Komponenten, Module, Rohkarosserien und Gesamtfahrzeuge wurden nebst Problemstellungen und Problemloesungen veranschaulicht. Neben dem zentralen Thema Leichtbau in der Tagung wurde in kuerzeren Vortragsbloecken ueber Fortschritte in der passiven Sicherheit, ueber spezielle Fahrzeugkonzepte und ueber zeitzonenversetztes Arbeiten in Entwicklungsprojekten berichtet. (orig./AKF)

  16. Cyber-Mobbing als verletzender Sprechakt im Sinne Judith Butlers

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Luckner

    2012-12-01

    Full Text Available Dieser Beitrag widmet sich der Frage, inwiefern Cyber-Mobbing unter Bezugnahme auf Judith Butlers sprach- bzw. diskurstheoretisches Konzept als verletzender Sprechakt verstanden werden kann. Zu diesem Zweck werden in einem ersten Schritt die Besonderheiten von Cyber-Mobbing aufgezeigt und im Anschluss daran ein für diesen Text geeigneter Cyber-Mobbing-Begriff formuliert. Daraufhin erfolgt eine interpretative Auseinandersetzung mit der Butlerschen Konzeption verletzender Sprechakte, bevor anschließend anhand wesentlicher Schnittstellen herausgearbeitet wird, inwiefern Cyber-Mobbing als ein solcher verletzender sprachlicher Akt begriffen werden kann. Resümierend werden die zentralen Ergebnisse der Ausarbeitung zusammengefasst und es wird danach gefragt, welche Konsequenzen bzw. Folgen sich hieraus für ein mögliches verändertes Verständnis von Cyber-Mobbing ergeben.This Paper argues whether cyber bullying can be understood as violating speach act with reference to Judith Butler by starting with a definition of cyber bullying (respectively the term cyber 'mobbing' which is used synonymously in German speaking countries and an outline of Butler's theory. After that, the question of a new or different understanding of cyber bullying and its consequences is discussed.

  17. Editorial 03/2012 Medienbildung im Kontext der

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2012-09-01

    Full Text Available der Einsatz von Medien als Lehrmittel – aber vor allem als Informations- und Kommunikationsinstrument – erfordert, so wie das suchende Lernen in vernetzten auf Hypertext basierenden virtuellen Räumen, eine multimediale Schreib- und Lesekompetenz, die nicht auf lineare Schrifttexte begrenzt ist. Die Förderung der Medienkompetenz der Lehrenden sowohl in der Hochschule als auch in der Schule ist daher eine der wichtigen Aufgaben des Bildungssystems in unserer heutigen Wissens-, Informations- und Mediengesellschaft. Diese Konstellation wirkt sich direkt auf die Frage nach der Zukunft von Medienbildung und Medienpädagogik aus, weshalb sich die Redaktion der MEDIENIMPULSE entschlossen hat, dem Thema PädagogInnenbildung NEU ihre Schwerpunktausgabe 3/2012 zu widmen.Auf allgemeiner Ebene haben bm:ukk und bmwf – wie im letzten Regierungsprogramm verankert – schon früh festgehalten, dass die Erstellung eines Konzepts nötig ist, das der Bologna-Struktur entspricht und dabei eine zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen abgestimmte Neuorganisation der verschiedenen Lehramtsstudien entwickelt werden muss. Zu diesem Zweck wurde eine Vorbereitungsgruppe zur PädagogInnenbildung Neu unter der Leitung von Peter Härtel eingesetzt, deren Endbericht nach langen Diskussionen am 27. Juni 2011 Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied und Wissenschaftsminister Dr. Karlheinz Töchterle übergeben wurde.

  18. Computer-aided railway business; Rechnerunterstuetzung im Bahngeschaeft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kollmannsberger, F. [Deutsche Bahn AG, Muenchen (Germany). Forschungs- und Technologiezentrum

    2000-07-01

    To improve flexibility of transport to be offered to the customers is important for railways competing with other transport modes. The chances of applying automation and information technology should be met; an important system basis will be created by the European Rail Traffic Management System ERTMS. On this basis in 2003 the flexible and automatic operating of the S-Bahn Dresden will be demonstrated. Application of information technology has to go further and to accompany all railway business processes - a considerable need for research and development has been identified. (orig.) [German] Im Wettbewerb der Verkehrstraeger ist es fuer die Bahn besonders wichtig, die Flexibilitaet des Verkehrsangebots zu verbessern. Die Chancen der Automatisierung und Informatisierung sollen genutzt werden; eine wesentliche Systembasis wird mit dem European Rail Traffic Management System ERTMS geschaffen. Darauf aufbauend soll 2003 in Dresden das flexible, automatische Fahren einer S-Bahn demonstriert werden. Die Informatisierung muss aber noch weiter gehen und alle Geschaeftsprozesse der Bahn begleiten, hier ist noch grosser Forschungs- und Entwicklungsbedarf. (orig.)

  19. Politische Bildung im Kontext von Regierung, Unterricht und Zucht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Rucker

    2014-02-01

    Full Text Available Johann Friedrich Herbart (1776-1841 gilt als der Begründer der wissenschaftlichen Pädagogik. In diesem Beitrag wird zu zeigen versucht, dass Herbart die Unterstützung politischer Bildung als eine Aufgabe von Regierung, Unterricht und Zucht bestimmt und in seinem Werk wichtige „Bausteine“ für eine Theorie der politischen Bildung unter den Bedingungen von Erziehung vorlegt hat. Nach Herbart ist das politische Selbst- und Weltverhältnis auf Sachverhalte bezogen, die nicht nur die Lebensführung einzelner Menschen, sondern die Lebensführung einer Mehrzahl von Menschen betreffen. Nicht das Zusammenleben von Menschen generell ist jedoch Orientierungsgesichtspunkt des politischen Selbst- und Weltverhältnisses, sondern nur das problematisch gewordene Zusammenleben. Politik ergibt sich nach Herbart aus einem Konflikt hinsichtlich der Frage, wie das Zusammenleben von Menschen geregelt sein sollte. Während die Regierung lediglich mittelbar einen Beitrag zur politischen Bildung leistet, indem sie die Voraussetzungen für Unterricht und Zucht bereitstellt, fungieren die beiden zuletzt genannten Formen von Erziehung als die eigentlichen Medien, in denen die politische Bildung im Sinne Herbarts ihren Ort hat.

  20. Shortage management in power transmission networks; Engpassmanagement im Uebertragungsnetz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauner, G. [VDE, Inst. fuer Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft an der Technischen Univ. Wien (Austria)

    2002-08-01

    Deregulation of the electricity market has raised co-ordination problems of power plant and network operation, which may lead to short-term power shortage. This danger is made even more acute by large-area power trading and a reluctance to make investments. Regionally balancing of power generation and sufficient 380 kW networks will make power supply more reliable. Measures to ensure short-term power shortage management by network operators are presented. [German] Die Deregulierung der Elektrizitaetswirtschaft hat zu einer Aufspaltung in die Geschaeftsbereiche Erzeugung, Uebertragung, Verteilung und Handel gefuehrt. Die Koordinierung des Kraftwerks- und Netzbetriebs ist hierdurch erschwert worden, was sich im Besonderen bei kurzfristigen Engpaessen bemerkbar macht. Der weitraeumigere Stromhandel und die deutliche Zurueckhaltung bei den Investitionen erhoeht zukuenftig die Gefahr von Engpaessen. Durch eine regional ausgeglichene Erzeugungsbilanz und ausreichend verstaerkte 380-kV-Netze ist auch zukuenftig eine sichere Versorgung moeglich. Insbesondere fuer das kurzfristige Engpassmanagement sollten die Netzbetreiber mit verbesserten Massnahmepaketen ausgestattet werden. (orig.)

  1. Habitusformen von Eltern im Kontext der Computerspielnutzung ihrer Kinder

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrike Friedrichs

    2014-09-01

    Full Text Available Dieser Artikel stellt die Sichtweisen von Eltern auf das Computerspielverhalten ihrer Kinder und ihr erzieherisches Handeln bezüglich des Computerspielens vor. Die Ergebnisse stammen aus einem Forschungsprojekt der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Bielefeld mit dem Titel "Computerspielnutzung aus Elternsicht". Die empirische Studie aus dem Jahr 2014 umfasst 28 leitfadengestützte Interviews mit Elternpaaren. Die Ergebnisse zeigen u. a., dass der mediale Habitus (Kommer/Biermann 2012 die Ausgestaltung des medienerzieherischen Habitus (Friedrichs 2013 beeinflusst; d. h. bspw., dass computerspielerfahrene Eltern ein differenzierteres Medienerziehungsverhalten im Hinblick auf Computerspiele zeigen, als Eltern, die keine eigenen Computerspielerfahrungen gemacht haben. This article shows parental points of view on computer game habits of children and the educational acting of parents concerning computer games. The results are product of the research project "Parental views on children and adolescents playing computer games" of the Faculty of Educational Science of Bielefeld University. The empirical study from 2014 includes 28 qualitative interviews with both parents. The results show among other things that the media-related habitus of parents influences their media-educational habitus. This means e. g. that parents experienced on video games show a more differentiated educational behaviour concerning video games than parents without such kind of experience.

  2. International comparison of actions taken by associations under environmental law; Untersuchung der Verbandsklage im Umweltrecht im internationalen Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkelmann, C. [Verein fuer Umweltrecht e.V., Bremen (Germany). Inst. fuer Umweltrecht (IUR)

    1992-12-31

    Legal actions taken by associations are part of environmental law in Europe and North America. In most cases, action is taken to set aside administrative acts. Action taken to set aside planned projects or abstract regulations of a general nature are an exception. On the European continent, the jurisdiction lies with administrative courts; in anglo-American countries, with civil courts. Denmark has a special institution for internal evaluation of decisions made by administrative bodies. A right of appeal is granted in most countries. Few countries make special demands on the structure of the association taking action. As far as the right of action is concerned, most countries require that the legal interests of a natural person most have been violated. In the case of legal actions taken by an association, the rights of the association are considered to be equal to the rights of a natural person. Limitations as in German law are uncommon, although federal states tend to make a distinction between decisions on federal and state level. (orig./HSCH) [Deutsch] Die Untersuchung zeigt, dass die Verbandsklage im Umweltschutzrecht in unterschiedlichen Formen in Europa und in Nordamerika zu finden ist. Meistens ist sie als Anfechtungsklage gegen Verwaltungsakte konzipiert, nur in Ausnahmefaellen koennen Plaene oder abstrakt-generelle Regelungen angefochten werden. In den kontinentaleuropaeischen Laendern sind die Verwaltungsgerichte, in den anglo-amerikanischen Laendern die Zivilgerichte fuer die Verbandsklagen zustaendig. In Daenemark ist ein spezielles Organ zur verwaltungsinternen Ueberpruefung von Entscheidungen zustaendig. Berufungsmoeglichkeiten sind in den meisten Laendern vorhanden. Nur in wenigen Laendern werden besondere formelle Erfordernisse an den Verband gestellt. Die Klagebefugnis ist dergestalt geregelt, dass meistens rechtliche Interessen einer natuerlichen Person fuer die Klageerhebung verletzt sein muessen. Fuer die Verbandsklage werden aber die Interessen

  3. Analyzing Electric Field Morphology Through Data-Model Comparisons of the GEM IM/S Assessment Challenge Events

    Science.gov (United States)

    Liemohn, Michael W.; Ridley, Aaron J.; Kozyra, Janet U.; Gallagher, Dennis L.; Thomsen, Michelle F.; Henderson, Michael G.; Denton, Michael H.; Brandt, Pontus C.; Goldstein, Jerry

    2006-01-01

    The storm-time inner magnetospheric electric field morphology and dynamics are assessed by comparing numerical modeling results of the plasmasphere and ring current with many in situ and remote sensing data sets. Two magnetic storms are analyzed, April 22,2001 and October 21-23,2001, which are the events selected for the Geospace Environment Modeling (GEM) Inner Magnetosphere/Storms (IM/S) Assessment Challenge (IMSAC). The IMSAC seeks to quantify the accuracy of inner magnetospheric models as well as synthesize our understanding of this region. For each storm, the ring current-atmosphere interaction model (RAM) and the dynamic global core plasma model (DGCPM) were run together with various settings for the large-scale convection electric field and the nightside ionospheric conductance. DGCPM plasmaspheric parameters were compared with IMAGE-EUV plasmapause extractions and LANL-MPA plume locations and velocities. RAM parameters were compared with Dst*, LANL-MPA fluxes and moments, IMAGE-MENA images, and IMAGE-HENA images. Both qualitative and quantitative comparisons were made to determine the electric field morphology that allows the model results to best fit the plasma data at various times during these events. The simulations with self-consistent electric fields were, in general, better than those with prescribed field choices. This indicates that the time-dependent modulation of the inner magnetospheric electric fields by the nightside ionosphere is quite significant for accurate determination of these fields (and their effects). It was determined that a shielded Volland-Stern field description driven by the 3-hour Kp index yields accurate results much of the time, but can be quite inconsistent. The modified Mcllwain field description clearly lagged in overall accuracy compared to the other fields, but matched some data sets (like Dst*) quite well. The rankings between the simulations varied depending on the storm and the individual data sets, indicating that

  4. Detection of microbial volatile organic compounds (MVOC) by means of ion mobility spectroscopy (IMS); Detektion leicht fluechtiger organischer Verbindungen mikrobiellen Ursprungs (MVOC) mittels Ionenmobilitaetsspektrometrie (IMS)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tiebe, Carlo

    2010-07-01

    Traces of microbial volatile organic compounds (MVOCs) can indicate the growth of moulds in the indoor air. The application of ion mobility spectrometry (IMS) is a very promising method for the detection of these MVOCs due to its high sensitivity. A mobile IMS device was tested to use this analytical-chemical method for in situ indoor air diagnostics. The first part of this work describes the test gas generation of 14 MVOCs in the laboratory. The test gases were produced by preparation of permeation procedures. Due to the MVOCs test gases IMS parameters like reduced mobility (K{sub 0}), relative drift time (t{sub rd}), the concentration dependency of MVOCs signals were determined and the limit of detection (LOD) was calculated. The LODs are in the range of 2 to 192 {mu}g m{sup -3} (1 to 51 ppb{sub V}). In the second part of this manuscript seven different mould species were cultivated on nutrient media and their MVOCs emissions were explored. It was found out, that the MVOCs emissions of moulds have a dependency of species and of their cultivation time. These results are confirmed by principal component analysis (PCA). The identification of these MVOCs was performed by test-related GC-MS analysis and approved these results. The MVOCs emissions were explored in the cultivation of mould mixtures on three different building materials. The IMS-results were interpreted chemo metrically by PCA. It was possible to find different emission patterns of cultivated moulds on building materials without an identification of the MVOCs inside the emission chamber. In 27 field trials of different indoor environments (rooms) the IMS was tested to detect MVOCs. In 59 % of the cases a positive correlation is determined between visible mould-infested rooms and the detected MVOCs by IMS. (orig.)

  5. Romanische relikte im dreiländereck A-CH-I

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Guntram A. Plangg

    1991-12-01

    Full Text Available Wer aus einem Gebiet stammt, in dem sich mehrere Sprachen nach einem langeren Ablösungsprozeß überlagert haben, der grübelt unwillkürlich manchem Wort und mancher Wendung nach, die man aus dem heutigen Sprachgebrauch nicht erklären kann. So findet man im heute deutschsprachigen Montafón (Vorarlberg, im Pazndun und Stanzertal (Verwall- und Arlberggebiet, im sog. Oberen Gericht (oberstes Tiroler Inntal - Nauders - und im oberen Vintschgau (oberstes Etschtal in Südtirol, Italien noch in unserer Zeit manche Gemeinsamkeiten mit dem angrenzenden Samnáun (Schweiz und dem rätoromanischen Unterengadin (unteres Schweizer Inntal. Wie eigenwillig die sprachliche Realität, an der bekanntlich viele Faktoren mitwirken, schließlich ausgepragt sein kann, zeigen uns schon die jeweiligen Talschaftsnamen.

  6. Neuere Arbeiten zur Geschichte der Stadt im Spätmittelalter (II)

    OpenAIRE

    Müller, Heribert

    2008-01-01

    Rezensionen zu: Eberhard ISENMANN, Die deutsche Stadt im Spätmittelalter 1250-1500. Stadtgestalt, Recht, Stadtregiment, Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft, Stuttgart: Verlag Eugen Ulmer 1988 (UTB - Große Reihe), 442 S., DM 68,-

  7. CRYPTOSPORIDIUM OOCYST RECOVERY IN WATER BY EPA METHOD 1623: EVALUATION OF A MODIFIED IMS DISSOCIATION

    Science.gov (United States)

    EPA Methods 1622 and 1623 are the benchmarks for detection of Cryptosporidium spp. oocysts in water. These methods consist of filtration, elution, purification by immunomagnetic separation (IMS), and microscopic analysis after staining with a fluorescein isothiocyanate conjugate...

  8. [David Feest. Zwangskollektivierung im Baltikum : die Sowjetisierung des estnischen Dorfes 1944-1953] / Anu Mai Kõll

    Index Scriptorium Estoniae

    Kõll, Anu Mai, 1946-

    2008-01-01

    Arvustus: Feest, David. Zwangskollektivierung im Baltikum : die Sowjetisierung des estnischen Dorfes 1944-1953. Köln [etc.] : Böhlau, 2007. Esimesest rahvusvaheliselt kättesaadavast laiahaardelisest Eesti kollektiviseerimist käsitlevast teosest

  9. Using the Personal Competence Manager as a complementary approach to IMS Learning Design authoring

    OpenAIRE

    Vogten, Hubert; Koper, Rob; Martens, Harrie; Van Bruggen, Jan

    2007-01-01

    Vogten, H., Koper, R., Martens, H., & Van Bruggen, J. (2008). Using the Personal Competence Manager as a complementary approach to IMS Learning Design authoring. Interactive Learning Environments, 16(1), 83-100.

  10. E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2010-01-01

    Gruber, M. (2010, 20-21 May). E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen. Presented at Mai-Tagung "museum and the internet", Nürnberg, Germay: Gemanisches Nationalmuseum.

  11. [Umgesiedelt - Vertrieben. Deutschbalten und Polen 1939-1945 im Warthegau] / Karsten Brüggemann

    Index Scriptorium Estoniae

    Brüggemann, Karsten, 1965-

    2012-01-01

    Arvustus: Umgesiedelt - Vertrieben. Deutschbalten und Polen 1939-1945 im Warthegau / hrsg. von Eckhart Neander und Andrzej Sakson. Marburg : Verlag Herder-Institut 2010. (Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung, 29)

  12. Inventory and Monitoring (I&M) Initiative FY 2012 Annual Report and FY 2013 Work Plan

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — This annual report describes implementation of the National Wildlife Refuge System's Inventory and Monitoring (I results from all eight regions and the I&M...

  13. Inventory and Monitoring (I&M) Initiative FY 2013 Annual Report and FY 2014 Work Plan

    Data.gov (United States)

    US Fish and Wildlife Service, Department of the Interior — This report describes implementation of the National Wildlife Refuge System's I results from all eight regions and the I&M Branch of the Natural Resource...

  14. [Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2007-01-01

    Arvustus: Stefan Hartmann. Revaler Handwerker im Spiegel fer Ratsprotokolle von 1722 bis 1755. In : Ostseeprovinzen, baltische Staaten und das Nationale. Münster : LIT, 2005. lk. 89-112. Kanuti gildi koondunud ametite organisatsioonist ja struktuurist

  15. Global R&D through the Intelligent Manufacturing Systems (IMS) program

    Science.gov (United States)

    Huray, Paul G.

    1997-01-01

    The industry-led, international intelligent manufacturing systems (IMS) program provides a special vehicle for joint research and development between government, industry and academia in the United States, Canada, Japan, Australia, and Europe. Since its beginning in 1989, the IMS program has progressed through a feasibility phase which demonstrated that international legal barriers, trade issues, and intellectual property problems could be overcome. The program is constructed to provide higher quality design, customized products, shorter delivery cycles and lower costs. Interactions between partner companies have led to new business opportunities for mutual profit and some claim to have learned strategic information about their international competitors. The IMS program is growing through the participation of hundreds of corporate and university partners who share responsibilities in specific projects and jointly reap benefits for their manufacturing products and processes. The logic for choosing or not choosing the IMS mechanisms will be discussed and R and D projects will be identified.

  16. Erhalt und Entwicklung von Innovationsfähigkeit durch Lernen im sozialen Umfeld. Zwei Studien

    OpenAIRE

    Arbeitsgemeinschaft Betriebliche Weiterbildungsforschung e.V.

    2003-01-01

    [Inhalt:] Thomas Hartmann, Erwin Meyer-Wölfing: "Nutzung von Innovationspotentialen in außerbetrieblichen Handlungs- und Lernfeldern". Thomas Koch, Rudolf Woderich: "Alt hilft Jung – Wirtschaftssenioren im Dienste regionaler Innovationsfähigkeit"

  17. [Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum] / David Feest

    Index Scriptorium Estoniae

    Feest, David, 1969-

    2011-01-01

    Arvustus : Perceptions of Loss, Decline and Doom in the Baltic Sea - Untergangsvorstellungen im Ostseeraum. Berlin : Berliner Wissenschafts-Verlag, 2004. (Die Ostseeregione: Nördliche Dimensionen - Europäische Perspektiven. 1)

  18. Befindlichkeitsstörungen im frühen Wochenbett im kulturellen Kontext: Eine empirische Untersuchung an Wöchnerinnen in Honduras

    OpenAIRE

    Arnegger, Michael

    2010-01-01

    Dysphorische Befindlichkeitsstörungen im frühen Wochenbett werden in westlichen Gesellschaften mit einer Häufigkeit von 25-85% beschrieben. Diese Studie im Rahmen des „Munich Post Partum Project“ an 105 Wöchnerinnen in Honduras zeigte eine Prävalenz des Baby Blues von 50,5%. Als Hauptsymptome traten in Honduras Erschöpfung, Weinerlichkeit, Niedergeschlagenheit, Stimmungslabilität, Traurigkeit und Nachdenklichkeit in den ersten zehn Tagen postpartum auf. Prädisponierende Faktoren, signifikante...

  19. IM-133N - A Useful Herbal Combination for Eradicating Disease-triggering Pathogens in Mice via Immunotherapeutic Mechanisms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Syed Firashathulla

    2016-03-01

    Full Text Available Objectives: The present study was undertaken to evaluate the immunomodulatory (IM activity of IM-133N, a herbal combination in various immunotherapeutic experimental models. Methods: The IM activity of IM-133N was evaluated against three experimental models namely, effect of IM- 133N against Escherichia coli (E. coli-induced abdominal sepsis in mice, and carbon clearance test was performed in Wistar albino rats to evaluated the phagocytic potential of IM-133N, in addition IM-133N was evaluated for its immunoglobulin enhancing potential in rats, where the immunoglobulin levels were measured by zinc sulphate turbity (ZST test. Further, IM-133N was subjected for detailed liquid chromatography-mass spectrometry (LC-MS/MS analysis to identify the probable active constituents present in it. Results: The findings of the present study has demonstrated very promising IM property of IM-133N in all the experimental models. Briefly, pretreatment with IM-133N at 125, 250, 500 and 1,000 mg/kg, p.o. doses had protected the mice against E. coli-induced abdominal sepsis and mortality, further the effect of IM- 133N was found to be significant and dose-dependent. In support of this, in another study administration of IM-133N showed a significant and dose-dependent increase in serum immunoglobulin levels, estimated by ZST test. In line with the above findings, in the carbon clearance test the low doses (125 and 250 mg/ kg, p.o. of IM-133N increased the rate of carbon clearance, whereas the higher doses (500 and 1,000 mg/kg, p.o. did not sustain the response, and saturation effect was considered as one of the possible reason for futility of higher doses for IM-133N. In addition, A detailed LC-MS/MS analysis of IM-133N showed 17 bioactive phytochemical constituents: namely, apigenin, chaulmoogric acid, mesquitol, quercetin, symphoxanthone, salireposide, β-sitosterol, nonaeicosanol, β-amyrin, betulic acid, oleanolic acid, symplososide, symponoside, symploveroside

  20. Untersuchungen zur mikrobiologischen Beschaffenheit von Lebensmitteln und zur Umfeldhygiene im Küchenbereich von Kindertageseinrichtungen

    OpenAIRE

    Becker, Maria

    2011-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, eine Bestandserhebung zur Hygiene im Verpflegungsbereich von Kindertageseinrichtungen vorzunehmen. Zu diesem Zweck erfolgten mikrobiologische Untersuchungen der angebotenen Lebensmittel sowie Abklatschuntersuchungen beim Personal (Hände) und im Umfeld der Küche. Insgesamt wurden zwölf Kindertageseinrichtungen einbezogen, die vier verschiedene Verpflegungssysteme repräsentierten: (1) Zubereitung der Mahlzeiten in einer einrichtungseigenen Küche durch Fachkr...

  1. Bewegungsbeobachtung und Bewegungsbeurteilung im Tanz : eine Explorationsstudie unter besonderer Berücksichtigung des Blickverhaltens.

    OpenAIRE

    Bornemann, Claudia

    2010-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, das Blickverhalten unterschiedlicher Beobachter bei der filmischen Darbietung von längeren Bewegungsabläufen im Tanz zu erkunden. Zur Theoriebildung wird zunächst auf die anatomisch-physiologischen Grundlagen des Bewegungssehens eingegangen, und es werden die objektbezogenen und psychologischen Einflüsse auf die visuelle Wahrnehmung dargestellt. Unterschiedliche Formen von Bewegungsbeobachtung im Sport werden unterschieden und ein Überblick über die gängig...

  2. Die Pressekonzentration in Österreich im europäischen Vergleich

    OpenAIRE

    Seethaler, Josef; Melischek, Gabriele

    2006-01-01

    Der Beitrag untersucht das Phänomen der Pressekonzentration im Rahmen einer detaillierten Analyse des österreichischen Mediensystems im europäischen Vergleich. Den theoretischen Rahmen bilden die von Hallin und Mancini (2004) für eine vergleichende Analyse von Mediensystemen in den liberalen Demokratien Westeuropas und Nordamerikas entwickelten 'models of media and politics'. Entsprechend dem in nord- und mitteleuropäischen Staaten vorherrschenden demokratisch-korporatistischen Modell (in Abg...

  3. Stationäre Drogentherapie im Spiegel professioneller Arbeitskonzepte. Eine sozialpädagogische Fallstudie

    OpenAIRE

    Reinl, Heidi

    2008-01-01

    Im Mittelpunkt der Studie steht die stationäre Drogentherapie als ausstiegsorientierte Hilfe im Bereich illegaler Drogen. Das Erkenntnisinteresse richtet sich darauf, die Drogentherapie aus der Perspektive der Professionellen – also in der Rekonstruktion ihrer Deutungs- und Handlungsmuster – kasuistisch zu erschließen und einen sozialpädagogischen Blick auf die professionellen Arbeitskonzepte zu werfen. Methodologisch steht die Arbeit in der Tradition rekonstruktiver Sozialforschung; sie orie...

  4. Eine finanzwirtschaftliche Analyse der Risikovorsorge für erwartete Verluste im Kreditgeschäft

    OpenAIRE

    Nippel, Peter

    2015-01-01

    Ab 2018 sollen Kreditinstitute in der internationalen Rechnungslegung eine Risikovorsorge für erwartete Verluste bilden. Diese Risikovorsorge für erwartete Verluste wird hier verknüpft mit dem finanzwirtschaftlichen Kalkül in der Kreditvergabeentscheidung. Auf Basis dieses Entscheidungskalküls wird in einer normativen Analyse hergeleitet, wie die Risikovorsorge für erwartete Verluste im Kreditgeschäft im Rahmen der Bilanzierung und Periodenerfolgsmessung zweckmäßigerweise auszugestalten und z...

  5. Verletzungsmanagement im Spitzensport. Eine systemtheoretisch-konstruktivistische Analyse mit Fallstudien aus den Sportarten Leichtathletik und Handball.

    OpenAIRE

    Mayer, Jochen

    2009-01-01

    Problemstellung Schmerzen, Beschwerden und Verletzungen sind ein alltägliches Phänomen im Spitzensport. Ausgehend von Hinweisen auf einen aus medizinischer Sicht höchst problematischen Umgang mit Schmerzen und Verletzungen durch Athleten und ihr Umfeld werden in der vorliegenden Arbeit Möglichkeiten und Grenzen eines ganzheitlichen Verletzungsmanagements im Spitzensport beleuchtet. Dabei stehen Fragen der verletzungsbezogenen Entscheidungspraxis und ihrer psychosozialen Entscheidungsbeding...

  6. Curriculare Perspektiven zur Deutsch als Fremdsprache (DaF)-Lehrerbildung im westafrikanischen Senegal

    OpenAIRE

    Gueye, Ousmane

    2014-01-01

    Deutsch als Fremdsprache wird seit Jahrzehnten im Senegal angeboten, wobei das koloniale Bildungssystem dafür verantwortlich ist. Obwohl den senegalesischen Deutschlehrern eine gute Sprachkompetenz und eine solide Vorbereitung auf ihren Beruf zu attestieren sind, sind noch inhaltliche Defizite in deren Bildung festzustellen. Deswegen wird dafür plädiert, dass das DaF- Lehrerbildungsangebot im Senegal um Bereiche wie etwa deutsche Fachsprachen und prozessorientierte Schreibdidaktik erweitert w...

  7. Internetbasierte Abwicklung von Consulting-Projekten und -Analysen im Umfeld betriebswirtschaftlicher Softwarebibliotheken

    OpenAIRE

    Bätz, Volker

    2003-01-01

    Kaum ein Berufsstand hat einen so schlechten Ruf wie der des professionellen Beraters. Die fachbezogenen Medien im Bereich integrierter Informationssysteme sind voll von Berichten über mangelhafte Beratungsleistungen. Die einschlägige Literatur veröffentlicht zahllose Ratgeber in Buchform, welche ihre Existenz mit dem Umstand missglückter Projekte begründen. Dabei war im Bereich der Informationstechnologie der Bedarf an kompetentem Consulting noch nie so hoch wie heute und die Tendenz steigt ...

  8. Charakterisierung von Mutanten im Lösungsmittelstoffwechsel von Clostridium acetobutylicum

    OpenAIRE

    Hönicke, Daniel

    2015-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden insgesamt neun durch ClosTron-basierte Mutagenese erhaltene Insertionsmutanten von C. acetobutylicum ATCC 824 einer umfangreichen Charakterisierung unterzogen. Für alle im Batch-Fermentationsmaßstab und/oder in kontinuierlicher Kultur fermentierten Stämme erfolgte eine globale Analyse des Transkriptoms unter Verwendung der DNA-Microarray-Technologie. Für eine Analyse des Acetat- und Aceton-Stoffwechsels wurden Stämme mit einer inaktivierten Phosphotransacetyl...

  9. Gastroenteritis und Hämolytisch-urämisches Syndrom im Kindesalter

    OpenAIRE

    Dmoch, Miriam

    2005-01-01

    IL1-ra weist erhöhte Serumkonzentrationen bei bakteriellen Gastroenteritiden im Kindesalter auf. Im Vergleich zu CRP ist IL1-ra jedoch nicht aussagekräftiger. Für eine Differenzierung zwischen Gastroenteritis und HUS ist IL1-ra ungeeignet, eine Verlaufsbeurteilung bei HUS zeichnet sich jedoch ab. PCT zeigt deutliche Unterschiede zwischen bakteriellen und viralen Infektionen. Es reagiert wie CRP und korreliert mit klinischen Parametern. PCT ist bei HUS in höherer Konzentration nachweisbar als ...

  10. Nahrungssuchstrategien der nektarivoren Fledermaus Glossophaga commissarisi (Phyllostomidae) im Freiland - eine individuenbasierte Verhaltensstudie unter Verwendung von Transpondertechnik

    OpenAIRE

    Thiele, Johannes

    2006-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde das Nahrungssuchverhalten der in der Neotropis verbreiteten Blumenfledermausart Glossophaga commissarisi untersucht. Die Tiere ernähren sich zu einem großen Teil von Nektar, den sie, ähnlich wie Kolibris, im Schwirrflug aus Blüten speziell adaptierter, chiropterophiler Pflanzen entnehmen. Weil die räumliche Verteilung dieser Pflanzen im tropischen Regenwald sehr unregelmäßig und zerstreut ist, legen die Tiere auf der Suche nach Nahrung enorm lange Flugstrecken...

  11. Intelligent Mobile Learning Interaction System (IMLIS): A Personalized Learning System for People with Mental Disabilities

    OpenAIRE

    Zare, Saeed

    2010-01-01

    The domain of learning context for people with special needs is a big challenge for digi- tal media in education. This thesis describes the main ideas and the architecture of a system called Intelligent Mobile Learning Interaction System (IMLIS) that provides a mobile learning environment for people with mental disabilities. The design of IMLIS aims to enhance personalization aspects by using a decision engine, which makes deci- sions based on the user s abilities, learning history and reacti...

  12. Gewalt an Schulen im Vergleich Deutschland — USA : eine Sekundäranalyse

    OpenAIRE

    Pröhl, Tanja

    2006-01-01

    Gegenstand der Arbeit ist die Untersuchung der bestehenden Forschung zu Gewalt an Schulen in Deutschland und den USA. Die Arbeit geht der Frage nach ob es empirisch gesichertes Wissen zum Ausmaß und der Entwicklung von Gewalt an deutschen und amerikanischen Schulen gibt. Im ersten Kapitel der Arbeit wird der Gewaltbegriff definiert. Dabei wird zunächst der juristische Gewaltbegriff kurz erörtert und im Anschluss daran das den empirischen Untersuchungen zugrundeliegende Gewaltverständnis aufge...

  13. Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü

    OpenAIRE

    Bendel, Oliver; Leithner, Barbara; Keller, Miriam; Back, Andrea

    2003-01-01

    Der Arbeitsbericht Lernen im Medienverbund: Nachhaltigkeit von Aus- und Weiterbildung der Polizei BaWü stellt die Neukonzeption einer Weiterbildung der Polizei Baden-Württemberg vor. Behandelt werden in diesem Zusammenhang generelle Aspekte bei der Einführung und Durchführung von Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Massnahmen im Bildungsbereich, Rollen bei Blended-Learning-Massnahmen, die Integration von Blended-Learning-Massnahmen in die tägliche Arbeit, Flexibilität und Aktuali...

  14. Schistosoma mansoni: Tyrosinkinase-Signalwege in den Reproduktionsorganen und Aktin-Promotoranalysen im Transgenmodell

    OpenAIRE

    Beckmann, Svenja

    2008-01-01

    Der humanpathogene Parasit Schistosoma mansoni zeigt ein im Tierreich nahezu einmaliges biologisches Phänomen - die vom Männchen beeinflusste Maturation des Weibchens. Während der Paarung werden Signalkaskaden im Weibchen initiiert, die Proliferations- und Differenzierungsprozesse in den Reproduktionsorganen steuern. Um die zugrunde liegenden molekularen Prozesse besser zu verstehen, wurden in unserer Arbeitsgruppe Gene kloniert und charakterisiert, die für Signalmoleküle kodieren. Darunter ...

  15. Mitarbeitermotivation im öffentlichen Dienst am Beispiel der wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland

    OpenAIRE

    Wiederkehr, Stefan

    2014-01-01

    Der öffentliche Dienst in Deutschland ist gekennzeichnet durch einen im Vergleich mit der Privatwirtschaft hohen Anteil von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit geringer Leistungsmotivation. Die Erhöhung der Teamleistung durch Motivierung von Personal, das eine freizeitorientierte Schonhaltung" (Weinert) an den Tag legt, stellt für Führungskräfte im öffentlichen Dienst eine besondere Herausforderung dar, da ihre Handlungsspielräume sowohl fur Anreize („Zuckerbrot") als auch Sanktionen („Peit...

  16. Die wirtschaftliche Entwicklung im Ausland: Stärkere Belebung der Weltkonjunktur

    OpenAIRE

    Döhrn, Roland; an de Meulen, Philipp; Grozea-Helmenstein, Daniela; Rujin, Svetlana; Schmidt, Torsten; Zwick, Lina

    2014-01-01

    Die internationale Konjunktur hat zum Ende des vergangenen Jahres weiter an Fahrt gewonnen. Insbesondere in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften ist die Produktion rascher gestiegen. In den USA hat sich der Aufschwung bereits seit dem Sommer deutlich verstärkt. Im Euro-Raum hat sich die im Sommer abzeichnende Belebung fortgesetzt. Nur die japanische Wirtschaft hat die jüngste Schwächephase nicht nachhaltig überwunden. Die steigende Nachfrage aus den fortgeschrittenen Volkswirtschaften mach...

  17. IM-133N modulates cytokine secretion by RAW264.7 and THP-1 cells.

    Science.gov (United States)

    Varma, R Sandeep; Guruprasad, Kanive P; Satyamoorthy, Kapaettu; Kumar, L M Sharath; Babu, U Venkanna; Patki, S Pralhad

    2016-01-01

    An indigenous herbal extract IM-133N containing extracts of Prosopis glandulosa Torr and Symplocos racemosa Roxb were evaluated for potential immunomodulatory effects using RAW264.7 and THP-1 cells. The incubation of the cells for 24 h with IM-133N over a dose range 0-125 µg/ml did not cause cytotoxicity that exceeded 10%. The results indicated that non-cytotoxic doses of IM-133N effectively up-regulated iNOS, TNFα, IL-6, IL-10, IL-8 and IFNγ gene expression in both the RAW264.7 and THP-1 cells. The results also indicated IM-133N elicited dose-related increases in nitric oxide (NO) and tumor necrosis factor (TNF)-α production by RAW264.7 or THP-1 cells. These results demonstrated that IM-133N could stimulate NO and induced pro-inflammatory cytokine expression by monocytes/macrophages. As clinical studies have shown IM-133N to be an effective immunomodulator without any adverse effects, the results of the present study provide further support for the potential use of this agent as an immunostimulant or as an immunotherapy adjuvant.

  18. Die Transmurale ERP-Dispersion von Epi-,Mid-und Endomyokard im gesunden und hypertrophierten Hundemyokard

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    2001-01-01

    Viele Studien haben das Vorliegen von M-Zellen im Midmyokard des Hundes in vitro beobachtet und weiterhin gefunden, da das Vorliegen von M-Zellen zur Differenz der Repolarisation und zur Dispersion der Refrakt?rzeit zwischen Midmyokard und Epi- und Endomyokard fuhren kann.Diese Dispersion hat enge Beziehungen mit der Entstehung der Arrhythmie. Aber die Beobachtungen in vitro waren nicht konkordant mit den Ergebnissen in vivo. Mittels direkten Messungen der ERP in drei Myokardschichten wurde erstmals im gesunden Hundemyokard und im hypertrophierten Hundemyokard in vivo untersucht. Die Untersuchung hat gezeigt, da die ERP von Endomyokard, Epimyokard und Midmyokard im gesunden Hundeherzen homogen sind. Die relevante transmurale Refrakt?rgradient, die die Induktion einer kreisenden Erregung begünstigt, besteht unter physiologischen Bedingungen nicht. Im Gegensatz dazu konnte eine deutliche Verl?ngerung der ERP in allen Myokardschichten von hypertrophierten Hundeherzen nachgewiesen werden. Weiterhin wurde gezeigt, d?eine transmurale ERP-Dispersion zwischen verschiedenen Myokardschichten im hypertrophierten Hundemyokard besteht. Es ist zu postulieren, d? diese transmurale ERP-Dispersion als Substrat für die Arrhythmie angesehen werden kann,weil diese Dispersion die lokalen kreisende Erregung zwischen Epikard und Midkard, oder zwischen Midkard und Endokard begünstigen kann. Nach den Ergebnissen l?t sich postulieren, d?eine transmurale ERP-Dispersion durch eine pl?tzliche Zyklusl?ngever?nderung, n?mlich durch eine Kurz-Lang- und eine Lang-Kurz-Sequenz verst?rkt werden kann.

  19. Biliary fascioliasis – an uncommon cause of recurrent biliary colics: Report of a case and brief review [Biliäre Fasciolose – eine ungewöhnliche Ursache für wiederholte Gallenkoliken: Bericht eines Falles mit einer kurzen Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    All, Gamal Nasr Ahmed Abdel

    2012-05-01

    Cholangiopankreatikographie (ERCP wurde die biliäre Fasciolose als Ursache für die wiederholten Gallenkoliken entdeckt. Nach Entfernen der lebenden Fasciola hepatica aus dem Gallengang wurde der Patient, nunmehr seit 11 Monaten, symptomfrei. Das klinische Spektrum der biliären Fasciolose wird in diesem Bericht diskutiert.

  20. Medida Interpessoal de Psicopatia (IM-P: estudo preliminar no contexto brasileiro Interpersonal Measure of Psychopathy (IM-P: preliminary study in the Brazilian context

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tárcia Rita Davoglio

    2011-01-01

    Full Text Available INTRODUÇÃO: A observação direta do comportamento interpessoal é um recurso importante na descrição e diagnóstico da personalidade psicopática. A Medida Interpessoal de Psicopatia (Interpersonal Measure of Psychopathy, IM-P é um instrumento psicométrico composto por 21 itens, desenvolvido para ser utilizado em associação com outras escalas de avaliação da psicopatia. Foca-se, especificamente, nos comportamentos interpessoais e aspectos não verbais evidentes na interação do entrevistador com indivíduos que apresentam características psicopáticas. OBJETIVO: Descrever resultados preliminares sobre a investigação de aspectos interpessoais da psicopatia mediante a utilização da IM-P, incluindo as etapas de tradução/adaptação e avaliação de confiabilidade interavaliadores da IM-P, em uma amostra de adolescentes brasileiros. MÉTODO: Trata-se de estudo transversal, descritivo e correlacional realizado com 20 adolescentes masculinos cumprindo medida socioeducativa com privação de liberdade na Região Metropolitana de Porto Alegre (RS. Após os procedimentos de tradução da escala, treinamento dos pesquisadores e teste piloto por meio de uma entrevista semiestruturada, a IM-P foi pontuada por três juízes independentes. RESULTADOS: Os resultados estatísticos, obtidos através do coeficiente de concordância de Kendall, revelaram grau de concordância interavaliadores elevado e satisfatório para os escores totais da IM-P (W = 0,84; p INTRODUCTION: The direct observation of interpersonal behaviors is an important resource in the description and diagnosis of the psychopathic personality. The Interpersonal Measure of Psychopathy (IM-P is a psychometric instrument comprised of 21 items, designed to be applied in association with other instruments that also evaluate psychopaths. It focuses specifically on interpersonal and non-verbal behaviors that become evident during the interaction between the interviewer and individuals

  1. ImOSM: intermittent evolution and robustness of phylogenetic methods.

    Science.gov (United States)

    Thi Nguyen, Minh Anh; Gesell, Tanja; von Haeseler, Arndt

    2012-02-01

    Among the criteria to evaluate the performance of a phylogenetic method, robustness to model violation is of particular practical importance as complete a priori knowledge of evolutionary processes is typically unavailable. For studies of robustness in phylogenetic inference, a utility to add well-defined model violations to the simulated data would be helpful. We therefore introduce ImOSM, a tool to imbed intermittent evolution as model violation into an alignment. Intermittent evolution refers to extra substitutions occurring randomly on branches of a tree, thus changing alignment site patterns. This means that the extra substitutions are placed on the tree after the typical process of sequence evolution is completed. We then study the robustness of widely used phylogenetic methods: maximum likelihood (ML), maximum parsimony (MP), and a distance-based method (BIONJ) to various scenarios of model violation. Violation of rates across sites (RaS) heterogeneity and simultaneous violation of RaS and the transition/transversion ratio on two nonadjacent external branches hinder all the methods recovery of the true topology for a four-taxon tree. For an eight-taxon balanced tree, the violations cause each of the three methods to infer a different topology. Both ML and MP fail, whereas BIONJ, which calculates the distances based on the ML estimated parameters, reconstructs the true tree. Finally, we report that a test of model homogeneity and goodness of fit tests have enough power to detect such model violations. The outcome of the tests can help to actually gain confidence in the inferred trees. Therefore, we recommend using these tests in practical phylogenetic analyses.

  2. Untersuchung der Auswirkungen verschiedener Variationsbereiche des differenziellen Lernens und Lehrens im weiten Sinn auf ausgewählte technische Grundfertigkeiten im Hallenhockey

    OpenAIRE

    Beckmann, Hendrik

    2013-01-01

    Die Frage wie großmotorische Bewegungen gelernt werden beschäftigt nicht nur Sportler, Trainer und Sportlehrer sondern auch Ärzte und Physiotherapeuten. Die sportwissenschaftlichen Teildisziplinen Bewegungs- und Trainingswissenschaft versuchen diese Frage sowohl im Sinne der Grundlagenforschung (Wie funktioniert Bewegungslernen?) als auch hinsichtlich der praktischen Konsequenzen (Wie lehrt man Bewegungen?) zu beantworten. Innerhalb dieser Themenfelder existieren Modelle, die Bewegungslernen ...

  3. Reversible NO motion in crystalline [Fe(Porph)(1-MeIm)(NO)] derivatives.

    Science.gov (United States)

    Silvernail, Nathan J; Pavlik, Jeffrey W; Noll, Bruce C; Schulz, Charles E; Scheidt, W Robert

    2008-02-01

    The synthesis, characterization, and X-ray structures of three low-spin (nitrosyl)iron(II) tetraarylporphyrinates, [Fe(TpXPP)(NO)(1-MeIm)], where X = F (in a triclinic and a monoclinic form) and OCH(3) are reported. All three molecules, at 100 K, have a single orientation of NO. These structures are the first examples of ordered NO's in [Fe(Porph)(NO)(1-MeIm)] complexes. The three new derivatives have similar structural features including a previously unnoted "bowing" of the N(NO)-Fe-N(Im) angle caused by a concerted tilting of the axial Fe-N(NO) and Fe-N(Im) bonds. Structural features such as the displacement of Fe out of the mean porphyrin plane toward NO, tilting of the Fe-N(NO) bond off the heme normal, and the asymmetry of the Fe-N(por) bonds further strengthen and confirm observations from earlier studies. The [Fe(TpXPP)(NO)(1-MeIm)] complexes were also studied at temperatures between 125 and 350 K to investigate temperature-dependent variations and trends in the coordination group geometry. At varying temperatures (above 150 K), all three derivatives display a second orientation of the NO ligand. The population and depopulation of this second orientation are thermally driven, with no apparent hysteresis. Crystal packing appears to be the significant feature in defining the order/disorder of the NO ligand. The length of the bond trans to NO, Fe-N(Im), was also found to be sensitive to temperature variation. The Fe-N(Im) bond length increases with increased temperature, whereas no other bonds change appreciably. The temperature-dependent Fe-N(Im) bond length change and cell volume changes are consistent with a "soft" Fe-N(Im) bond. Variable-temperature measurements show that the N-O stretching frequency changes with the Fe-N(Im) bond length. Temperature-dependent changes in the Fe-NIm bond length and N-O stretching frequency were also found to be completely reversible with no apparent hysteresis.

  4. Zur Freizeitgestaltung junger Arbeiter unter besonderer Berücksichtigung von Familienstand und familiärer Situation : Zentrale Intervallstudie Junge Arbeiter (ZIS) 1976 1978 1980

    OpenAIRE

    Ulrich, Gisela

    1983-01-01

    In dem vorliegenden Bericht wurden Aspekte der Freizeitgestaltung junger Arbeiter in der DDR unter Berücksichtigung ihres Familienstandes und ihrer familiären Situation untersucht. Der Autor stellt die Hypothese auf, daß nach der Eheschließung und Familiengründung im persönlichen wie auch im beruflichen Leben Veränderungen eintreten, die bestimmte Wirkungen auch im Freizeitbereich zeitigen. Die empirische Basis des Berichtes bilden die Daten der dritten Etappe der Zentralen Intervallstudie (Z...

  5. Digital Signage im stationären Handel – Das Anwendungs- und Wirkungspotenzial eines neuen POS-Mediums

    OpenAIRE

    Silberer, Günter

    2010-01-01

    Viele Kaufentscheidungen fallen am Point-of-Sale. Dies unterstreicht die Bedeutung der Kommunikation am POS. Ein neues Medium im stationären Handel nennt sich Digital Signage und steht für den vernetzten Einsatz von Flachbildschirmen. Im vorgelegten Beitrag werden die konstituierenden Merkmale sowie das Anwendungs- und Wirkungspotenzial der Digital-Signage-Technik im stationären Handel näher betrachtet. Beim Anwendungspotenzial richtet sich die Analyse auf verschiedene Funktionalitäten – auf ...

  6. Improved detection of Mycobacterium bovis infection in bovine lymph node tissue using immunomagnetic separation (IMS-based methods.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Linda D Stewart

    Full Text Available Immunomagnetic separation (IMS can selectively isolate and concentrate Mycobacterium bovis cells from lymph node tissue to facilitate subsequent detection by PCR (IMS-PCR or culture (IMS-MGIT. This study describes application of these novel IMS-based methods to test for M. bovis in a survey of 280 bovine lymph nodes (206 visibly lesioned (VL, 74 non-visibly lesioned (NVL collected at slaughter as part of the Northern Ireland bovine TB eradication programme. Their performance was evaluated relative to culture. Overall, 174 (62.1% lymph node samples tested positive by culture, 162 (57.8% by IMS-PCR (targeting IS6110, and 191 (68.2% by IMS-MGIT culture. Twelve (6.9% of the 174 culture positive lymph node samples were not detected by either of the IMS-based methods. However, an additional 79 M. bovis positive lymph node samples (27 (13.1% VL and 52 (70.3% NVL were detected by the IMS-based methods and not by culture. When low numbers of viable M. bovis are present in lymph nodes (e.g. in NVLs of skin test reactor cattle decontamination prior to culture may adversely affect viability, leading to false negative culture results. In contrast, IMS specifically captures whole M. bovis cells (live, dead or potentially dormant which are not subject to any deleterious treatment before detection by PCR or MGIT culture. During this study only 2.7% of NVL lymph nodes tested culture positive, whereas 70.3% of the same samples tested M. bovis positive by the IMS-based tests. Results clearly demonstrate that not only are the IMS-based methods more rapid but they have greater detection sensitivity than the culture approach currently used for the detection of M. bovis infection in cattle. Adoption of the IMS-based methods for lymph node testing would have the potential to improve M. bovis detection in clinical samples.

  7. Untersuchungs- und Überwachungsmethoden für die Beurteilung natürlicher Selbstreinigungsprozesse im Grundwasser

    OpenAIRE

    Wege, Ralf

    2005-01-01

    An einem kontaminierten Standort wirken der Schadstoffausbreitung im Aquifer natürliche Rückhalte- und Abbauprozesse entgegen, die unter günstigen Randbedingungen zu einem Stagnieren oder Schrumpfen der Schadstofffahne im Abstrom des Schadensherdes führen. Sollen derartige Prozesse bei der Altlastenbearbeitung berücksichtigt werden, setzt dies nach gegenwärtigem Kenntnisstand detaillierte Untersuchungen zu standortspezifischen Gegebenheiten voraus. Vor diesem Hintergrund wurden im Rahmen dies...

  8. Digitale Medien im Musikunterricht. Ansätze zur Didaktik und Methodik des computergestützen Musikunterrichts

    OpenAIRE

    Strasbaugh, Lamar Gene

    2007-01-01

    Diese Arbeit behandelt im umfassenden Rundblick den Einsatz von digitalen Medien im Musikunterricht der allgemeinbildenden Schule. In musikdidaktischen und mediendidaktischen Persepktiven werden untersucht: u. a. die räumlichen und technischen Voraussetzungen, unterschiedliche Methoden des Computereinsatzes – einschließlich der Vor- und Nachteile gegenüber anderen Medien – und vielfältige Formen der Interaktion im computergestützten Musikunterricht. Unter den unterschiedlichen Perspektiven vo...

  9. SISTEMAS MULTIMEDIA BASADOS EN PROTOCOLO IP IMS APLICADOS A SERVICIOS LTE DE 4G

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Edgar Alfonso Cipagauta Pedraza

    2013-01-01

    Full Text Available Este artículo presenta de una manera sencilla, el sistema creado para soportar los servicios de multimedia dentro de red de nueva generación (NGN llamada IP Multimedia Subsystem (IMS a la vez que se explica su relación con la tecnología Long Term Evolution (LTE definida por el 3GPP en su release 8. IMS se trata de una arquitectura integrada en el núcleo de red para ofrecer servicios multimediales de audio y video sobre una infraestructura. Entonces ahora, los servicios prestados pasarán a ser ofrecidos a través de IP IMS y será la piedra angular en donde estos servicios se generarán y se ofrecerán. LTE es sin duda un impulsor de IMS, pero hay otros factores que empiezan a favorecer y a plantear un modelo de negocio favorable para la arquitectura multimedia. IMS está orientado a habilitar la convergencia de servicios, combinando el crecimiento de la Internet con el de las comunicaciones móviles, desde cualquier ubicación y método de forma continua y permanente.

  10. Imágenes reales, imágenes de justicia en la catedral de León

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernando GALVÁN FREILE

    2007-11-01

    Full Text Available La catedral de León presenta, en su portada occidental, un elemento singular: el denominado Locus Appellacionis; como indica su nombre, era el lugar donde se realizaban las apelaciones de justicia. El objeto del presente estudio se centra en el análisis de las imágenes vinculadas a la justicia y utilización del Libro, es decir del Fuero Juzgo o Lex Visigothorum. En la primera parte se analizan, desde el punto de vista histórico, las características del sistema judicial, relacionado con el liber, en el ámbito leonés durante la Edad Media. La segunda parte se consagra al estudio del programa iconográfico relacionado con la justicia en la catedral de León, centrándose en las realizaciones del siglo XIII y en las llevadas a cabo a finales del siglo XV y principios de la centuria siguiente.La cathédrale de León présente, sur son portail occidental, un élément singulier : le dénommé Locus Appellacionis ; comme son nom l’indique, il s’agit de l’endroit où avaient lieu les appellations de justice. Notre travail est axé sur l’étude des images liées à la justice et à l’utilisation du Libro, c’est à dire le Fuero Juzgo ou Lex Visigothorum. Dans la première partie, nous analysons du point de vue historique les caractéristiques du système judiciaire concernant le Liber dans le territoire du royaume de León pendant le Moyen Âge. La deuxième partie est consacrée à l’étude du programme iconographique en relation avec la justice dans la cathédrale de León. Nous centrons notre travail sur les réalisations du XIIIe siècle et sur celles de la fin du XVe et début du XVIe siècle.

  11. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 5: Vom Mineralogischen Museum im Hauptgebäude der Universität zu den zwei geowissenschaftlichen Institutionen im Museum für Naturkunde – 1856 bis 1910

    OpenAIRE

    Hoppe, G.

    2003-01-01

    Im vorhergehenden 4. Teil der Artikelserie wurde die Zeit behandelt, in der das Gesamtgebiet der Geowissenschaften von dem Mineralogen und Kristallographen Christian Samuel Weiss im Mineralogischen Museum vertreten wurde und in der sich die Spezialisierung in Teilgebiete durch auftretende weitere Lehrkräfte zeigte. Nach dem Tod von Weiss im Jahre 1856 wirkte sich diese Entwicklung auch auf die Leitung des Mineralogischen Museums aus und führte schließlich zur Teilung in zwei Institutionen. De...

  12. Diagnostic evaluatuin of gastrointestinal tumors; Diagnostik bei Tumoren im Gastrointestinaltrakt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linke, R.; Tatsch, K. [Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    1998-07-01

    neuere radiologische Verfahren auch den Nachweis von Laesionen <1 cm erlaubt. Die PET weist hier ebenfalls eine hohe Sensitivitaet auf, da sich bei einem gesteigerten Glukosemetabolismus auch sehr kleine Herde darstellen lassen. Das sensitivste Verfahren zum Nachweis von Pankreastumoren ist die Endosonographie. Die Frage der Dignitaet kann meist mit der ERCP geklaert werden, aber auch die PET hat hier ihren Stellenwert, insbesondere bei der schwierigen Differentialdiagnose zwischen chronischer Pankreatitis und dem Pankreaskarzinom. Zur OP-Planung ist die konventionelle radiologische Bildgebung unerlaesslich. Bei der Beurteilung der Resektabilitaet kommt es mit der CT oder MRT jedoch in bis zu 40% der Faelle zu Fehleinschaetzungen. Die PET hat auch hier eine wesentlich hoehere Sensitivitaet im Metastasennachweis. (orig.)

  13. Koronarangiographie und PCI in Österreich im Jahr 2004 (mit AUDIT 2004 und 2005

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mühlberger V

    2006-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Im Jahr 2004 wurden in Österreich 44.742 diagnostische Koronarangiographien (CA und 16.738 perkutane koronare Interventionen (PCI durchgeführt. Das entspricht einer Zunahme der CA-Fallzahlen von 2,5 % und der PCI-Fallzahlen von 11,2 % gegenüber dem Vorjahr. Der Prozentanteil PCI/CA ist in den Jahren 2001–2004 signifikant von 31,1 % auf 37,4 % angestiegen (p ≤ 0,001. Eines der 30 Zentren führte im Jahr 2004 nur Koronarangiographien durch, alle anderen 29 zusätzlich PCI. 2004 hatte Österreich ein Zentrum weniger als im Jahr 2003. In 2676 Fällen erfolgte eine primäre PCI (PPCI wegen eines Myokardinfarkts, der Prozentanteil ist in den Jahren 2002–2004 von 11,7 % auf 16,0 % aller PCI signifikant angestiegen (p ≤ 0,001. 15 Zentren mit 24-Stunden-Bereitschaft intervenierten bei 16,5 % ihrer Fälle (1869/11.301, während die restlichen 14 Zentren (inkl. Rehabilitationszentren in 14,8 % (807/5437 eine PPCI durchführten (16,5 % vs. 14,8 %; p = 0,005. Die Hospitalmortalität 2004 nach PCI betrug 0,93 % und setzte sich zusammen aus Mortalität der elektiven PCI von 0,11 % (15/14.062 und Mortalität für PPCI im Infarkt von 5,3 % (141/2676. Hier war wiederum die Mortalität nach PPCI im Infarkt mit Schock (106/486 = 21,8 % ausschlaggebend, während die Mortalität nach PPCI im Infarkt ohne Schock (35/2190 = 1,60 % niedrig blieb. Statistisch hat sich die Mortalität gegenüber 2003 nicht signifikant geändert. Die Rate notfallmäßiger Operationen nach PCI-Komplikation betrug 2004 unverändert 0,13 % und die Mortalität infolge notfallmäßiger Operationen betraf vier der 22 Patienten. Insgesamt wurden bei 14.586 Fällen (87 % der PCI-Fälle Stents implantiert. "Drug-eluting Stents" (DES mit einem Anteil von 44,1 % aller Stentfälle waren der "Renner" im Vergleich zum Vorjahr (22,4 %; p ≤ 0,001. Eingriffe wegen Instent-Restenose wurden 2004 signifikant häufiger dokumentiert als 2003 (p = 0,015 und wurden bei 5,5 % (vs. 4

  14. Developing Network Domain Security (NDS Model for IP Multimedia Subsystem (IMS

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muhammad Sher

    2006-12-01

    Full Text Available In this research article we discuss the protocols, architecture and propose the design of Network Domain Security (NDS model for IP Multimedia Subsystem (IMS. The IMS is standardized by 3GPP (Third Generation Partnership Project and 3GPP2 as next generation service delivery platform developed for IP technology on top of all access networks including mobile and fixed networks. The architecture of IMS-NDS is based on Network Domain Security/Internet Protocol (NDS/IP which is deployed by Domain Security Gateways (SEGs. NDS/IP utilizes IP Security (IPSec to implement security domain services. 3GPP Authentication Framework is introduced to authenticate the Security Gateways using NDS/IP that utilizes cryptographic security mechanisms and security protocols provided by the IP Security (IPSec protocol. PKI is used to generate, manage and distribute digital certificates and keys in NDS/IP environment.

  15. E-Assessment System Based on IMS QTI for the Arabic Grammar

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdelkarim Abdelkader

    2014-10-01

    Full Text Available Nowadays e-learning has become a fundamental stream of learning. E-assessment is an important and essential phase of the e-learning process because of all the decisions we will make about learners when teaching them. In this paper , we describe an e-assessment system for the Arabic grammar. Our system is based, on the one hand, on linguistics tools and on the other hand, it integrates the Question and Test Interoperability (QTI proposed by IMS Global Learning Consortium . We adopt the IMS-QTI specification to build an interoperable, reusable and sharable e-assessment system. This system is composed of three main components. The first component is a set of linguistic tools and resources. The second represent an authoring tool which allows teachers to create questions and tests accordance with the IMS-QTI specification. The third component is an Arabic test player for parsing and interpreting QTI XML files.

  16. iSSEE: IMS Sensors Search Engine Enabler for Sensors Mash-ups Convergent Application

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdelkader Outtagarts

    2009-11-01

    Full Text Available Integrating the sensing capabilities in Internet Protocol network will open the opportunities to build a wide range of novel multimedia applications. The problem when using sensors (e.g. temperature sensor, camera, audio, humidity, etc... connected to the network is to know dynamically at any time if they are always connected or not, what type of data they can transmit and where they are geographically located. This paper describes an application enabler: IMS Sensor Search Engine Enabler (iSSEE, which allows IMS applications using sensors and IMS based devices, to get information about the sensor availability, its location and the type of the sensor. Using data collected by sensors and from the web, mash-ups convergent applications use cases are proposed by combining the contents from heterogeneous data.

  17. Gas hydrates and permafrost in continental northern West Siberia; Gashydrate und Permafrost im kontinentalen noerdlichen Westsibirien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cramer, B. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Braun, A.; Poelchau, H.S. [Forschungszentrum Juelich (Germany). Inst. fuer Erdoel und Organische Geochemie; Littke, R. [RWTH Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer Geologie, Geochemie und Lagerstaetten des Erdoels und der Kohle

    1997-12-31

    The largest natural gas pool in the world is located in northern part of the West Siberian Basin. During the Quaternary this reservoir became overlaid with several hundreds of metres of permafrost. The pressure and temperature conditions prevailing under this permafrost zone have led to the development of gas hydrates. As far as is known today there is no genetic relationship between the formation of the gas pool and the development of gas hydrates. The present contribution deals with these questions in detail. (MSK) [Deutsch] Im Nordteil des westsibirischen Beckens liegt die groesste Erdgaslagerstaette der Erde. Darueber hat sich im Quartaer ein mehrere hundert Meter maechtiger Permafrost gebildet. Die unter der Premafrostzone herrschenden Druck-und Temperaturbedingungen ermoeglichten die Bildung von Gashydraten. Nach heutigen Erkenntnisse besteht kein genetischer Zusammenhang zwischen Lagerstaettenbildung und Gashydraten. Im Folgenden werden Einzelheiten geschildert.

  18. Nanomaterial size distribution analysis via liquid nebulization coupled with ion mobility spectrometry (LN-IMS).

    Science.gov (United States)

    Jeon, Seongho; Oberreit, Derek R; Van Schooneveld, Gary; Hogan, Christopher J

    2016-02-21

    We apply liquid nebulization (LN) in series with ion mobility spectrometry (IMS, using a differential mobility analyzer coupled to a condensation particle counter) to measure the size distribution functions (the number concentration per unit log diameter) of gold nanospheres in the 5-30 nm range, 70 nm × 11.7 nm gold nanorods, and albumin proteins originally in aqueous suspensions. In prior studies, IMS measurements have only been carried out for colloidal nanoparticles in this size range using electrosprays for aerosolization, as traditional nebulizers produce supermicrometer droplets which leave residue particles from non-volatile species. Residue particles mask the size distribution of the particles of interest. Uniquely, the LN employed in this study uses both online dilution (with dilution factors of up to 10(4)) with ultra-high purity water and a ball-impactor to remove droplets larger than 500 nm in diameter. This combination enables hydrosol-to-aerosol conversion preserving the size and morphology of particles, and also enables higher non-volatile residue tolerance than electrospray based aerosolization. Through LN-IMS measurements we show that the size distribution functions of narrowly distributed but similarly sized particles can be distinguished from one another, which is not possible with Nanoparticle Tracking Analysis in the sub-30 nm size range. Through comparison to electron microscopy measurements, we find that the size distribution functions inferred via LN-IMS measurements correspond to the particle sizes coated by surfactants, i.e. as they persist in colloidal suspensions. Finally, we show that the gas phase particle concentrations inferred from IMS size distribution functions are functions of only of the liquid phase particle concentration, and are independent of particle size, shape, and chemical composition. Therefore LN-IMS enables characterization of the size, yield, and polydispersity of sub-30 nm particles.

  19. Nanomaterial size distribution analysis via liquid nebulization coupled with ion mobility spectrometry (LN-IMS).

    Science.gov (United States)

    Jeon, Seongho; Oberreit, Derek R; Van Schooneveld, Gary; Hogan, Christopher J

    2016-02-21

    We apply liquid nebulization (LN) in series with ion mobility spectrometry (IMS, using a differential mobility analyzer coupled to a condensation particle counter) to measure the size distribution functions (the number concentration per unit log diameter) of gold nanospheres in the 5-30 nm range, 70 nm × 11.7 nm gold nanorods, and albumin proteins originally in aqueous suspensions. In prior studies, IMS measurements have only been carried out for colloidal nanoparticles in this size range using electrosprays for aerosolization, as traditional nebulizers produce supermicrometer droplets which leave residue particles from non-volatile species. Residue particles mask the size distribution of the particles of interest. Uniquely, the LN employed in this study uses both online dilution (with dilution factors of up to 10(4)) with ultra-high purity water and a ball-impactor to remove droplets larger than 500 nm in diameter. This combination enables hydrosol-to-aerosol conversion preserving the size and morphology of particles, and also enables higher non-volatile residue tolerance than electrospray based aerosolization. Through LN-IMS measurements we show that the size distribution functions of narrowly distributed but similarly sized particles can be distinguished from one another, which is not possible with Nanoparticle Tracking Analysis in the sub-30 nm size range. Through comparison to electron microscopy measurements, we find that the size distribution functions inferred via LN-IMS measurements correspond to the particle sizes coated by surfactants, i.e. as they persist in colloidal suspensions. Finally, we show that the gas phase particle concentrations inferred from IMS size distribution functions are functions of only of the liquid phase particle concentration, and are independent of particle size, shape, and chemical composition. Therefore LN-IMS enables characterization of the size, yield, and polydispersity of sub-30 nm particles. PMID:26750519

  20. Miniature GC-Minicell Ion Mobility Spectrometer (IMS) for In Situ Measurements in Astrobiology Planetary Missions

    Science.gov (United States)

    Kojiro, Daniel R.; Stimac, Robert M.; Kaye, William J.; Holland, Paul M.; Takeuchi, Norishige

    2006-01-01

    Astrobiology flight experiments require highly sensitive instrumentation for in situ analysis of volatile chemical species and minerals present in the atmospheres and surfaces of planets, moons, and asteroids. The complex mixtures encountered place a heavy burden on the analytical instrumentation to detect and identify all species present. The use of land rovers and balloon aero-rovers place additional emphasis on miniaturization of the analytical instrumentation. In addition, smaller instruments, using tiny amounts of consumables, allow the use of more instrumentation and/or ionger mission life for stationary landers/laboratories. The miniCometary Ice and Dust Experiment (miniCIDEX), which combined Gas Chromatography (GC) with helium Ion Mobility Spectrometry (IMS), was capable of providing the wide range of analytical information required for Astrobiology missions. The IMS used here was based on the PCP model 111 IMS. A similar system, the Titan Ice and Dust Experiment (TIDE), was proposed as part of the Titan Orbiter Aerorover Mission (TOAM). Newer GC systems employing Micro Electro- Mechanical System (MEMS) based technology have greatly reduced both the size and resource requirements for space GCs. These smaller GCs, as well as the continuing miniaturization of Astrobiology analytical instruments in general, has highlighted the need for smaller, dry helium IMS systems. We describe here the development of a miniature, MEMS GC-IMS system (MEMS GC developed by Thorleaf Research Inc.), employing the MiniCell Ion Mobility Spectrometer (IMS), from Ion Applications Inc., developed through NASA's Astrobiology Science and Technology Instrument Development (ASTID) Program and NASA s Small Business Innovative Research (SBIR) Program.