WorldWideScience

Sample records for beitraege anlaesslich zweier

  1. Chernobyl - end of performance. Contributions presented to two panel discussions of the Scientific Centre for Psychoanalysis, Psychotherapy and Psychosocial Research of Gesamthochschule Kassel and the Frankfurt Sigmund-Freud-Institute, held in June 1986; extended by two recent contributions on the same subject. Tschernobyl - Ende der Vorstellung. Beitraege anlaesslich zweier Podiumsveranstaltungen des Wissenschaftszentrums fuer Psychoanalyse, Psychotherapie und psychosoziale Forschung der Gesamthochschule Kassel und des Sigmund-Freud-Instituts Frankfurt im Juni 1986; erweitert um zwei neuere Arbeiten zum gleichen Thema

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1987-01-01

    The question whether psychoanalysts should comment on political or social disasters, which certainly include technological accidents, can only be answered with 'yes'. A psychoanalyst may not stand aloof and restrict his professional activity to the patient on his couch, but rather has to raise his voice in public whenever society has come into a situation where the human aspects are at stake and the general public has lost its ability to judge events with sound criticism, or to use creativity and phantasy for problem solution, due to regressive processes. The report in hand presents 14 papers of psychoanalysts who analyse the topic of nuclear technology from the psychological perspective. (orig./HSCH).

  2. On Paranorm Zweier -Convergent Sequence Spaces

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vakeel A. Khan

    2013-01-01

    Full Text Available In this paper, we introduce the paranorm Zweier -convergent sequence spaces , , and , a sequence of positive real numbers. We study some topological properties, prove the decomposition theorem, and study some inclusion relations on these spaces.

  3. Contributions to ecosystem research and environmental education III; Beitraege zur Oekosystemforschung und Umwelterziehung III

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdmann, K.H. [ed.; Nauber, J. [ed.

    1996-09-01

    The publication comprises the following chapters: Contributions to the implementation of findings in policy and administration; Contributions to biosphere reservations; Contributions to ecosystems research; Contributions to environmental education. The first chapter discusses environmental protection from the political point of view, while the second chapter describes biosphere reservations world-wide as well as their protection, conservation and development. (SR) [Deutsch] Die vorliegende Veroeffentlichung teilt sich in folgende Kapitel auf: Beitraege zur Umsetzung von Erkenntnissen in Politik und Verwaltung, Beitraege zu Biosphaerenreservaten, Beitraege zur Oekosystemforschung sowie Beitraege zur Umwelterziehung. Im ersten Kapitel wird der Umweltschutz von der politischen Seite aus beleuchtet. Das zweite Kapitel beschreibt verschiedene Biosphaerenreservate in der ganzen Welt und deren Schutz, Pflege und Entwicklung. Das dritte Kapitel beinhaltet Beitraege zur oekologischen Forschung. Abschliessend werden im letzten Kapitel psychologische Aspekte der Umwelterziehung dargestellt. (SR)

  4. 13. workshop fuzzy systems. Proceedings; 13. Workshop Fuzzy Systeme. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mikut, R.; Reischl, M. (eds.)

    2003-11-01

    This volume contains the papers presented at the 13th workshop on fuzzy systems of TC 5.2.2 'Fuzzy Control' of the VDI/VDE-Gesellschaft fuer Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) and the TG 'Fuzzy Systems and Soft Computing' of the Gesellschaft fuer Informatik (GI), which took place at Dortmund on November 19-21, 2003. New methods and applications of fuzzy logic, artificial neuronal nets and evolutionary algorithms were presented. The focus was on automation, e.g. in chemical engineering, energy engineering, motor car engineering, robotics and medical engineering. Other applications, e.g. data mining for technical and non-technical applications, were gone into as well. [German] Dieser Tagungsband enthaelt die Beitraege des 13. Workshops ''Fuzzy System'' des Fachausschusses 5.22 ''Fuzzy Control'' der VDI/VDE-Gesellschaft fuer Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und der Fachgruppe ''Fuzzy-Systeme und Soft-Computing'' der Gesellschaft fuer Informatik (GI), der vom 19.-21. November 2003 im Haus Bommerholz, Dortmund, stattfindet. Der jaehrliche Workshop unseres Fachausschusses bietet ein Forum zur Diskussion neuer methodischer Ansaetze und industrieller Anwendungen auf dem Gebiet der Fuzzy-Logik und in angrenzenden Gebieten wie Kuenstlichen Neuronalen Netzen und Evolutionaeren Algorithmen. Besondere Schwerpunkte sind automatisierungstechnische Anwendungen, z.B. in der Verfahrenstechnik, Energietechnik, Kfz-Technik, Robotik und Medizintechnik, aber auch Loesungen in anderen Problemgebieten (z.B. Data Mining fuer technische und nichttechnische Anwendungen) sind von Interesse. (orig.)

  5. Contributions to the workshop `Residual ponds from open pit brown coal mining`; Beitraege zum Workshop ``Braunkohlebergbaurestseen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The contributions to the workshop ``Investigations on flooding in residual ponds from open-pit mining`` deal, inter alia, with the hydrochemical development of flushing waters, the stability of the water quality of residual lakes, especially under the impact of land contamination, the influence of brine receipts by flushed residual lakes, and with the microbiological ecology of residual lakes from mining. Furthermore, geophysical studies for demonstrating paths of flow and for calculating the depth and volume of residual lakes from open-pit mining are discussed. (MSK) [Deutsch] Die Beitraege zu dem Workshop `Untersuchungen zu Flutungen in Tagebaurestseen` befassen sich unter anderem mit der hydrochemischen Entwicklung von Flutungsgewaessern, mit der Qualitaetsstabilitaet von Restseewaessern - insbesonders bei Einwirkung von Altlasten - und mit den Einfluessen von Solezufluessen bei Restseeflutung sowie mit Untersuchungen zur mikrobiologischen Oekologie in Bergbaurestseen. Desweiteren werden geophysikalische Untersuchungen zum Nachweis von Fliesswegen und die Tiefen- und Volumenberechnung eines Tagebaurestlochsees erlaeutert. (MSK)

  6. Research for the thermal change. Contributions; Forschung fuer die Waermewende. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2016-05-15

    The energy transition in the heating sector is not a sure-fire success and it is too slow. This is alarming since the heating / cooling sector is responsible for more than half of the final energy demand. That the ''thermal change'' has accelerated hardly despite many efforts by politics, industry and research in recent years, is the reason for the scientists the FVEE institutes to examine the perspectives of renewable energy and the need to increase efficiency in the heating sector systematically. therefore FVEE-2015 Annual Meeting, is entitled ''Research for the thermal change''. The contributions of this conference proceedings present the latest research results and show ways to implement the heat change technically, economically and politically. They are dedicated to the drivers, but also the barriers of heat change. The authors report on innovative projects to provide buildings with heat from geothermal energy, biomass and solar thermal energy. Several contributions are dedicated to the application of efficient components, such as thermal insulation, thermal storage and heat pumps. [German] Die Energiewende im Waermesektor ist kein Selbstlaeufer und kommt zu langsam voran. Das ist alarmierend, da der Waerme-/Kaeltesektor fuer ueber die Haelfte des Endenergiebedarfs verantwortlich ist. Dass die ''Waermewende'' trotz vielerlei Bemuehungen von Politik, Industrie und Forschung in den letzten Jahren kaum Fahrt aufgenommen hat, ist Anlass fuer die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FVEE-Institute, die Perspektiven der erneuerbaren Energien und der notwendigen Effizienzsteigerung im Waermesektor systematisch zu untersuchen. Die FVEE-Jahrestagung 2015 steht deshalb unter dem Leitthema ''Forschung fuer die Waermewende''. Die Beitraege dieses Tagungsbandes praesentieren aktuelle Forschungsergebnisse und zeigen Wege auf, um die Waermewende technisch, wirtschaftlich und politisch

  7. Evaluation zweier Mamma-Vakuumbiopsie-Systeme: Ethicon Mammotome® ST 11G/8G versus Suros ATEC® 12G/9G

    OpenAIRE

    Peters, Göntje

    2012-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit dem Vergleich zweier Mamma-Vakuumbiopsie-Systeme, die zur Mammakarzinom-Diagnostik eingesetzt werden. Hierbei werden unter anderem die Qualität der histologischen Präparate, deren Beurteilbarkeit sowie Unterschiede hinsichtlich der Dauer der Untersuchung beleuchtet.

  8. Book Review: Beitraege zur Astronomiegeschichte, Band 5 (Acta Historica Astronomiae Vol. 15)

    Science.gov (United States)

    Duerbeck, H. W.; Dick, W. R.; Hamel, J.

    2002-12-01

    The 15th volume of the Acta Historica Astronomiae is at the same time the fifth collection of essays on the history of astronomy (Beitraege zur Astronomiegeschichte, Band 5), edited by the historians of astronomy W.R. Dick (Potsdam) and J. Hamel (Berlin). Besides a few short notices and book reviews, the book contains 11 major articles, which deal with astronomical topics covering the time from the 16th to the 20th centuries. The first article, on the analysis and interpretation of historical horoscopes as a source of the history of science, is based on the inaugural lecture of its author, Guenther Oestmann. After a general introduction, which deals with the principles of horoscope making, the author discusses the horoscope of Count Heinrich Ranzau (1526-1598), the Danish governor of Schleswig-Holstein, who was a friend of Tycho Brahe. Oestmann shows that the astronomical-mathematical basis of such a horoscope can be reconstructed and interpreted. However, it is hardly possible to gain an insight in the process how the interpretation of a horoscope was done in detail. The second and third articles, by Franz Daxecker, deal with Athanasius Kircher and Christoph Scheiner, two catholic astronomers of the 17th century. Kircher's Organum Mathematicum is a calculating device that can be used in the fields of arithmetic, geometry, chronology, astronomy, astrology and others. The author provides extracts of the description of the Organum taken from a book by Caspar Schott, which deal with chronology and astronomy. A photograph of the Organum indicates that this tool consists of a set of tables glued on wooden or cardboard, but details of its contents and applications remain pretty obscure for the reader - a few elaborated examples would have been helpful. The second paper deals with the life of Christoph Scheiner SJ, the co-discoverer of sunspots (next to Galileo), after leaving Rome in 1633 - the year of the Galileo trial. Scheiner spent his later years in the Austrian and

  9. Current problems of radiographic testing and radiation protection. Contributions; Aktuelle Fragen der Durchstrahlungspruefung und des Strahlenschutzes. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-06-01

    These seminar proceedings contain eight contributions in the form of summaries, some with PowerPoint slides, on the following topics: 1. Selected applications of radiographic testing in lightweight construction (T. Wenzel et al.); 2. X-ray computer tomography in lightweight construction (H.-J. Ullrich); 3. Testing of castings at Volkswagen using atline computer tomography (F. Hansen et al.), 4: Use of X-ray computer tomography for inspection of fibre-reinforced structures in the aerospace sector (T. Ullmann et al.); 5. New standards in digital radiography and for the phaseout of film radiography - from welding techniques to fibre composites (U. Ewert); 6. The current model approvals for nondestructive testing - what do the regulations require of the radiation protection supervisor and the radiation protection officer? (A. Lange); 7. Pulsed x-ray radiation - what measurement devices come into consideration? - current status and developments (F. Busch); 8. The revised EURATOM basic radiation protection standards - What changes await industrial radiography? [German] Diese Seminar-CD enthaelt acht Beitraege in Form von Kurzfassungen, zum Teil auch mit PowerPoint-Folien, zu folgenden Themen: 1. Ausgewaehlte Anwendungen der Durchstrahlungspruefung im Leichtbau (T. Wenzel et al.); 2. Roentgen-Computer-Tomographie im Leichtbau (H.-J. Ullrich); 3. Pruefung der Gussproduktion bei Volkswagen mit Hilfe der atline Computertomographie (F. Hansen et al.), 4: Einsatz der Roentgen-Computertomographie zur Untersuchung von Faserverbundstrukturen in der Luft- und Raumfahrt (T. Ullmann et al.); 5. Neue Standards zur Digitalen Radiographie und zum Filmersatz - von der Schweisstechnik bis zu Faserkompositen (U. Ewert); 6. Die aktuellen Muster-Genehmigungen in der ZfP - Was verlangen die Auflagen vom SSV und SSB? (A. Lange); 7. Gepulste Roentgenstrahlung - Welche Messgeraete waeren einsetzbar?. - Stand und Entwicklung (F. Busch); 8. Die neue EURATOM-Strahlenschutzgrundnorm - Welche

  10. Four-dimensional data assimilation as a method for coupling two meteorological model systems of different scales; Vierdimensionale Datenassimilation als Methode zur Kopplung zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modellsysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilms-Grabe, W.

    2001-10-01

    A method of coupling two meteorological models of different scales must meet certain requirements: First, even a big difference in resolution between the two models must not produce disturbances in the smaller-scale model. This means that most nesting approaches are unfit for the purpose. The method presented here is not limited to meteorological models. It can be enhanced without much difficulty to dispersion models taking account of chemical atmospheric reactions, as e.g. in the CTM of the EURAD model or in DRAIS as an enhancement of the KAMM version. [German] Das Ziel dieser Arbeit bestand in der Entwicklung eines geeigneten Kopplungsverfahrens zweier verschiedenskaliger meteorologischer Modelle, das in einem Ein-Weg-Nesting dem kleinerskaligen Modell ermoeglicht, sowohl instationaere superskalige Verhaeltnisse als auch modellinterne kleinraeumige Prozesse miteinander zu verbinden. Im Rahmen des Projektes TFS mussten hierbei entscheidende Bedingungen an das Kopplungsverfahren gestellt werden. Allen voran darf vor allem ein auch grosser Unterschied in der Aufloesung der beiden verschiedenskaligen Modelle keine kuenstlichen Stoerungen im kleinerskaligen Modell produzieren. Somit scheiden die sonst ueblichen Nestingansaetze fuer diesen Fall aus. Das Verfahren ist derart konzipiert, dass es sich nicht auf rein meteorologische Modelle beschraenkt. Eine Ausweitung auf Ausbreitungsmodelle unter Beruecksichtigung chemischer Reaktionen in der Atmosphaere, wie sie etwa im CTM des EURAD-Modells oder im DRAIS als Erweiterung der KAMM-Version zur Verfuegung stehen, stellt keinen allzu grossen Schritt mehr dar. (orig.)

  11. MRI for autologous plastic repair of the anterior cruciate ligament: A comparison of two operative methods; Die Kernspintomographie bei autologer Plastik des vorderen Kreuzbandes: Vergleich zweier Operationsmethoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wacker, F. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Benjamin Franklin, FU Berlin (Germany); Schilling, A. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Benjamin Franklin, FU Berlin (Germany); Dihlmann, S.W. [Orthopaedische Klinik und Poliklinik, Oskar-Helene-Heim, FU Berlin (Germany); Zellner, A. [Orthopaedische Klinik und Poliklinik, Oskar-Helene-Heim, FU Berlin (Germany); Koenig, H. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Benjamin Franklin, FU Berlin (Germany); Wolf, K.J. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Klinikum Benjamin Franklin, FU Berlin (Germany)

    1995-01-01

    The aim of this prospective MRI study was the analysis of the post-operative signals derived from two techniques for cruciate ligament reconstruction. Patients and Methods: Group 1 consisted of 15 patients who had undergone conventional plastic repair by patellar tendon transplant and group 2 was made up of 15 patients with arthroscopic reconstruction with semitendinosus grafts. They were examined at 6 weeks and 6 months post-operatively. Results: Typical appearances of normal transplants were found in 19 patients. After 6 months 8 of the patellar tendon transplants and three of the semitendinosis transplants could not be clearly defined. At this time there was a significant increase in signal intensity in the middle third of the transplant in group 1. Conclusion: Bearing in mind the different operative techniques, there was a higher impingement rate in group 1. The post-operative MRI findings at 6 months after surgery allowed differentiation between pathological changes (impingement) and revascularisation (remodelling). (orig.) [Deutsch] Ziel der prospektiven kernspintomographischen Studie war die Analyse des postoperativen Signalverhaltens zweier Kreuzbandrekonstruktionstechniken. Patienten und Methoden: Untersucht wurden 15 Patienten nach konventioneller Patellarsehnenplastik (Gruppe 1) und 15 Patienten nach arthroskopischer Rekonstruktion mittels Semitendinosusplastik (Gruppe 2) 6 Wochen und 6 Monate postoperativ. Ergebnisse: Typische Erscheinungsmuster normaler Transplantate liessen sich bei 19 Patienten darstellen. 8 Patellarsehenentransplantate und drei Semitendinosustransplantate liessen sich 6 Monate postoperativ nicht sicher abgrenzen. Zu diesem Zeitpunkt war in Gruppe 1 ein signifikant hoeherer Anstieg der Signalintensitaet im mittleren Drittel der Transplantate nachzuweisen. Schlussfolgerungen: Unter Beruecksichtigung der unterschiedlichen Operationstechniken kann auf eine hoehere impingement-Rate in Gruppe 1 geschlossen werden. Die postoperative

  12. Contributions on biomedical imaging, with a side-look at molecular imaging; Beitraege zur biomedizinischen Bildgebung mit einem Seitenblick auf Molecular Imaging

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, G. (ed.)

    2004-05-01

    This report is intended as a brief introduction to the emerging scientific field of biomedical imaging. The breadth of the subject is shown and future fields of research are indicated, which hopefully will serve as a guide to the identification of starting points for the research in 'Biomedical and/or Molecular Imaging' at the GSF-National Research Center for Environment and Health. The report starts with a brief sketch of the history. Then a - necessarily incomplete - list of research topics is presented. It is organized in two parts: the first one addresses medical imaging, and the second one is concerned with biological point aspects of the matter. (orig.) [German] In diesem Bericht sind einige Beitraege zum Gebiet 'Bildgebende Verfahren in Biologie und Medizin' zusammengestellt. Sie stammen saemtlich aus dem Institut fuer Biomathematik und Biometrie, IBB, am Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, GSF, in Muenchen/Neuherberg, und seinem engeren Umfeld. Ziel war es, zu sichten, was in und um diesen Themenkreis herum an Wissen und sonstiger Kompetenz hier vorhanden ist. Einige am IBB etablierte Gebiete wie Roentgen-Mammographie oder funktionelle Magnetresonanztherapie wurden ausgeblendet. Der Grund ist die Fokussierung auf ein nicht exakt definierbares, neues Gebiet der Bildgebung, das unter dem Namen 'Molecular Imaging' kursiert und derzeit Furore macht macht. (orig.)

  13. Magnetic resonance imaging (MRI) of the TMJ: Influence on therapy and inter-observer agreement of two radiologists; Magnetresonanztomographie (MRT) des Kiefergelenkes: Einfluss auf Therapieentscheidung und Uebereinstimmung zweier Auswerter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vahlensieck, M.; Okweschokwu, S. [Radiologie Haydnhaus, Bonn (Germany); Greven, M. [Medeco Zahnklinik, Bonn (Germany)

    2002-11-01

    Aim: To evaluate the influence of MRI of the temporomandibular joint on the therapeutic strategy in patients with craniomandibular disorders (internal derangement) and, furthermore, to analyze interobserver agreement for defined MRI criteria. Materials and Methods: Fifty-one unilateral and bilateral MRI examinations of 32 patients were enrolled. Therapeutic strategies before and after performance of the MRI were compared. Retrospectively, two radiologists independently analyzed the MR images for position of the disk, position of the condyle, signal intensity of the disk and bilaminar zone, osseous changes and several additional findings, using a check list. Agreement was tested by kappa statistics. Results: In 56% of the cases, changes of the therapeutic regimen were registered after MRI. Statistically significant agreement of the two observers was found for anterior position of the disk (kappa=0.44), transverse position of the disk (kappa=0.46) and position of the condyle (kappa=0.45). No significant agreement was found for signal intensity of the disk (kappa=0.14) or bilaminar zone (kappa=0.24), osseous changes (kappa=0.13) and the additional findings (kappa=0.29). Discussion: MRI has a measurable impact on the therapeutic approach to the internal derangement of the TMJ. The position of the disk and condyle can be reproducibly judged, while the signal intensity of the disk and bilaminar zone and the osseous changes are subject to wide observer variations. (orig.) [German] Zielsetzung: Es sollte der Einfluss der MRT des Kiefergelenkes auf die Therapieentscheidung untersucht werden. Des Weiteren sollten Uebereinstimmungen zweier unabhaengiger Radiologen in der Beurteilung von Kiefergelenk MRT anhand definierter Kriterien bestimmt werden. Material und Methoden: 51 MR-Untersuchungen des Kiefergelenkes wurden ausgewertet. Bei diesen Patienten wurde das urspruengliche mit dem Behandlungskonzept nach MRT verglichen. Alle MRT wurden von zwei Radiologen ausgewertet. Die

  14. Contributions to the 14. Geoengineering congress in Munich. Geoengineering with the parameters time and quality; Beitraege zum 14. Geotechnik-Tag in Muenchen. Geotechnik mit den Parametern Zeit und Qualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, Norbert (ed.)

    2016-05-01

    This proceedings contains the following twelve papers: Why time and quality play a role? (Gebhard Dausch); Models for settlement prediction of structures in opencast dumps (Emanuel Birle, Stefan Vogt); Quality improvement and risk reduction through alternative proposals? Example: Intake structure of a coal-fired plant Wilhelmshaven (Thomas Brand, Friderike Hamm); History and methodology of the development of the combined pile and raft foundation (Rolf Katzenbach); Hazardous waste dump at Malsch - long-term monitoring of the safety measures (Walter Laechler, Fred Dietzel); Murphy's Law on the example of Protzenweiher Bridge (Markus Herten, Andreas Beier); ''Permanent anchor'' - state of the art and long-term experience with the durability of ground anchors (Karsten Beck House, Henning Lesemann); Optimized quality management of the implementation of DSM-works (W. Sondermann, W. Wehr); Subway construction in Doha on the example of the Green Line (Guenther Heilmayer); Marmaray Project - Bosphorus Crossing tunnels and stations - Geotechnical Aspects (Nurettin Demir); Crossrail C310 Thames Tunnel, geotechnical and tunnel construction challenges in urban tunnelling with variable ground conditions (Andreas Raedle, Stephan Assenmacher, Esters Sophia Karl); Proof concept of establishing the underground central station Stuttgart 21 - Numerical modeling and calibration (Roberto Cudmani). [German] Dieser Tagungsband enthaelt folgende zwoelf Beitraege: Warum Zeit und Qualitaet eine Rolle spielen (Gebhard Dausch); Modelle zur Setzungsprognose von Bauwerken auf Tagebaukippen (Emanuel Birle, Stefan Vogt); Qualitaetsverbesserung und Risikominimierung durch Sondervorschlaege? Beispiel: Entnahmebauwerk Kohlekraftwerk Wilhelmshaven (Thomas Brand, Friderike Hamm); Historie und Methodik der Entwicklung der Kombinierten Pfahl-Plattengruendung (KPP) (Rolf Katzenbach); Langzeitkontrolle der Sicherungsmassnahmen der Sonderabfalldeponie Malsch (Walter Laechler, Fred

  15. Geschlecht und Zeit – Themenquerschnitte zweier Strukturkategorien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2006-11-01

    Full Text Available Gender & Generation ist der zweite Band der Reihe „Gendered Subjects“, die das Referat Genderforschung der Universität Wien herausgibt. Die versammelten Beiträge sind den Stichworten „Paradigmen“, „Praktiken“ sowie „Performanzen“ zugeordnet und der Untersuchung des komplexen Verhältnisses von „Gender & Generation“ aus interdisziplinärer sowie internationaler Perspektive gewidmet.

  16. Geschlecht und Zeit – Themenquerschnitte zweier Strukturkategorien

    OpenAIRE

    Margret Karsch

    2006-01-01

    Gender & Generation ist der zweite Band der Reihe „Gendered Subjects“, die das Referat Genderforschung der Universität Wien herausgibt. Die versammelten Beiträge sind den Stichworten „Paradigmen“, „Praktiken“ sowie „Performanzen“ zugeordnet und der Untersuchung des komplexen Verhältnisses von „Gender & Generation“ aus interdisziplinärer sowie internationaler Perspektive gewidmet.

  17. Charakterisierung zweier Karstsysteme mithilfe organischer Spurenstoffe

    Science.gov (United States)

    Reh, Roland; Hillebrand, Olav; Geyer, Tobias; Nödler, Karsten; Licha, Tobias; Sauter, Martin

    2014-12-01

    In the presented work the occurrence of organic micro-pollutants is discussed for two karst areas with different geological characteristics and land-use patterns. Within an urban moderately karstified catchment with a large number of local input sources (e.g. contaminated sites, sewer leakages), a greater variety of micro-pollutants is found compared to a rural area. Mostly the concentrations of these compounds decrease below quantification limits before emerging at the spring and can therefore only be detected by a comprehensive network of sampling points. Springs show the presence of micro-pollutants, either recently applied in large amounts or characterized by high persistence. At the outlet of a highly karstified and consequently highly permeable aquifer readily biodegradable compounds are detected. Due to high groundwater flow velocities investigations of micro-pollutants require a highly resolved monitoring. Therefore, beside substance properties, also hydrogeological characteristics affect the spectrum of detectable micro-pollutants.

  18. Vergleich zweier Humusbilanzmethoden in der praktischen Anwendung

    OpenAIRE

    Sommer, Hendrik; Leithold, Günter

    2013-01-01

    Humus balance methods are used to estimate the humus situation on arable land of a farm. Guarantee for a stable yield is a sufficient supply of humus. There for it is necessary to use the appropriate balance method. The humus balance method from Leithold has been compared with the one that is described at Hülsbergen (2002) by using the Software Model REPRO. The humus balances of the investigated farm increased continuous throughout the study period. Based on the entire study period the humus ...

  19. DGMK faculty meeting: Utilisation of energy and matter of wastes and renewable materials, Velen, 20-22 April 1998. Authors` manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung `Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen` 20.-22. April 1998 in Velen/Westf.. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-09-01

    This publication of the Deutsche Wissenschafatliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) contains papers from the conference of the above title that was held in Velen in April 1998. Key subjects were biomass fluidized-bed pregasification, co-cracking of plastics and petroleum residues, waste incinerators, and economic aspects. (ABI) [Deutsch] Die Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V. (DGMK) veroeffentlicht Beitraege zu Fragen der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen von ihrer Fachtagung in Velen im April 1998. Projekte befassen sich mit der Biomassevergasung in der Wirbelschicht und dem Cocracken von Kunststoffen und Erdoelrueckstaenden. Verschiedene Konzepte zum Betrieb von Muellverbrennungsanlagen werden vorgestellt und Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen aufgestellt. (ABI)

  20. 80 years of IEC: Future requirements on teaching and research in the field of energy. Papers; 80 Jahre IEC: Zukuenftige Anforderungen an Lehre und Forschung auf dem Gebiet der Energie. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Born, M. [comp.

    2000-07-01

    The conference was part of the festivities of the 80{sup th} Anniversary of the Brown Coal Research Institute, that were celebrated at the Institute of Energy Processing and Chemical Engineering (IEC), Freiberg University of Mining and Technology. The Institute of Energy Processing and Chemical Engineering preserves and continues the traditional cooperation with the Brown Coal Industry in the field of the energy conversion processes. The conference proceedings give the reader an impression of the presently meaning of fossil energy sources and explain the competence of the IEC in educating and researching on fuel techniques in future. (orig.) [German] Die Tagung wurde anlaesslich des 80. Jahrestages der Gruendung des Braunkohlenforschungsinstitutes an der TU Bergakademie Freiberg durchgefuehrt. Das Institut fuer Energieverfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen fuehrt die traditionsreiche Kooperation mit der Braunkohleindustrie auf dem Gebiet der Energiewandlungsprozesse fort. Die Beitraege charakterisieren die derzeitige Bedeutung der fossilen Energietraeger und erlaeutern die Kompetenz des IEC fuer eine zukunftsorientierte Lehre und Forschung in der Brennstofftechnik. (orig.)

  1. Eine vergleichende Studie zweier Sextantenbiopsietechniken in derselben Prostata

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brössner C

    1999-01-01

    Full Text Available Einleitung: Ziel dieser Studie ist ein Vergleich der "Standard"-Sextantenbiopsietechnik mit der Fächerbiopsietechnik. Letztere hat ihren Schwerpunkt im Apikalbereich der Prostata, in dem die meisten Karzinome entstehen. Methoden: Insgesamt wurden 280 Patienten in diese Studie inkludiert. Von jedem Patienten wurden 12 Stanzen gewonnen. Sechs Stanzen wurden mit der "Standard"-Biopsietechnik (Technik A gewonnen: In beiden Lappen der Prostata wurden je 3 Stanzen hintereinander (Apex-Mitte-Basis in einem Winkel von ca. 45° gewonnen (Abb. 1. Sechs weitere Stanzen vom linken zum rechten Rand der Prostata, in einer Ebene immer apikal eingehend wurden mit der Fächertechnik (Technik B gewonnen (Abb. 2. Ergebnisse: Insgesamt wurden 72 Prostatakarzinome (PC entdeckt (= 25,7 %. In der PC Untergruppe mit PSA 10 hat Technik A eine Sensitivität von 88,8 % (p = 0,037, Technik B 96,2 % (p = 0,326 verglichen mit dem Referenzstandard von 100 % erzielt mit allen 12 Stanzen. In bezug auf die Anzahl der Karzinom-positiven Stanzen ist in dieser Untergruppe Technik B in 12 Fällen überlegen, Technik A in 3, ausgeglichen sind beide Techniken in 12 Fällen. In der PC Untergruppe PSA 10 hat Technik A eine Sensitivität von 93,3 % (p = 0,083, Technik B 88,8 % (p = 0,023. In bezug auf die Karzinom-positiven Stanzen ist in dieser Untergruppe Technik B in 12 Fällen überlegen, Technik A in 14, ausgeglichen sind beide Techniken in 19 Fällen. Konklusion: Die Fächerbiopsietechnik bringt Vorteile bei Patienten mit PSA 10 sowohl in Hinblick auf die Karzinomentdeckungsrate, als auch bezüglich der Anzahl der positiven Stanzen. Da die Fächerbiopsie mehr den Apikalbereich der Prostata bevorzugt, sollte sie bei frühen Karzinomen (PSA 10 Anwendung finden.

  2. Contributions on ecotoxicology. Proceedings; Beitraege zur Oekotoxikologie. Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, A.; Brueggemann, R. [eds.

    1997-11-01

    Ecotoxicological effects can be defined in terms of changes in reaction patterns, processes, structures, and functions of ecosystems. At an all-day workshop at GSF on 10. November 1995 various working groups presented their reports on this subject. Taken together the contributions provide good coverage of the present state of knowledge on ecotoxicology. (orig./SR) [Deutsch] Oekotoxikologische Wirkungen lassen sich als Aenderungen hinsichtlich auftretender Reaktionsmuster, Prozesse, Strukturen und Funktionen von Oekosystemen definieren. 1. Molekulare, noxenbezogene Ebene; 2. Zellebene; 3. Organismenebene; 4. Modellsysteme; 5. Systemebene; Oekotoxikologische Bewertung; Im Rahmen eines ganztaegigen Workshops am 10. November 1995 in der GSF wurden Berichte verschiedener Arbeitsgruppe allen Themenbereichen vorgestellt. (orig./SR)

  3. Beitraege zur Astronomiegeschichte, Band 5 (Acta Historica Astronomiae Vol. 18)

    Science.gov (United States)

    Duerbeck, H. W.; Dick, W. R.; Hamel, J.

    2003-01-01

    The 18th volume of the Acta Historica Astronomiae is at the same time the sixth collection of essays on the history of astronomy ("Beitræge zur Astronomiegeschichte, Band 6"), edited by the historians of astronomy W.R. Dick (Potsdam) and J. Hamel (Berlin). Besides a few short notices and book reviews, the book contains eight major articles, which deal with astronomical topics covering the time from the 16th to the 19th centuries. The first article by Michael Weichenhan (Berlin) deals with "the invention of the disk-shaped earth: a chapter of Copernican apologetics". The author shows that the concept of a "disc-shaped Earth" was by no means widespread in the middle ages, but restricted to the father of the church Lactantius and some adherents. Nevertheless, it was used by adherents of Copernicus to show the absurd consequences of a strictly literal biblical interpretation -- here concerning the Earth's shape, disc versus sphere, there the geocentric versus the heliocentric system. This thorough philosophical study is followed by two very short articles. "The measuring accuracy of Tycho's large sextant" by Johann Wünsch investigates O-C values of planet-star distances, as based on Tycho's observations as published in the Historia Coelestis (a compilation, which is also based on Tycho's manuscripts, and published in Regensburg in 1672). The result is that standard deviations are 80 arcseconds for Saturn and 89 arcseconds for Jupiter and Mars, an unexpectedly poor result in view of the general opinion that Tycho was famous for his precision work. "The astronomer Christoph Grienberger and the Galilei trial" by Franz Daxecker deals with a Jesuit astronomer who was both the disciple and successor of the mathematician-astronomer Christopher Clavius at the Collegium Romanum. While he was inclined to Galilei early on, he was forced to propagate Aristotelian doctrine. The brief article is very concise, but extremely tiresome to read (3 pages of pure text are embellished by 33 footnotes). The 3-page paper on Grienberger is followed by a 50-page paper on Kordenbusch. Hans Gaab presents a thoroughly researched biography of the Nuremberg astronomer Georg Friedrich Kordenbusch (1731-1802). Educated as a doctor of medicine, he nevertheless became teacher of mathematics and physics at the Egidien gymnasium, attempted to revitalize the Nuremberg Observatory, and issued a second edition of Johann Leonard Rost's Astronomisches Handbuch (1718), the first compendium of astronomy written in German. He also edited and translated some French works (star maps, a description of globes, and an elementary book on cosmography). Dietmar Fürst (Berlin), who has already published in this series three articles on the foundation of Königsberg Observatory, now presents the first part of the history of the Königsberg heliometer, an instrument which is famous since it was used by Bessel to determine the trigonometric parallax of 61 Cygni. Fürst informs us about the purchase and the putting in operation of the instrument, which was endangered by Fraunhofer's death and delayed by (unavoidably counterproductive?) administrative activities. Reinhold Haefner, astronomer at Munich Observatory, and Rolf Riekher, optician in Berlin, have joined forces to present some pioneers of stellar spectroscopy in "the astro-spectroscopic researches by Fraunhofer and Lamont". It is well known that Fraunhofer observed the solar spectrum with high enough resolution to detect the Fraunhofer lines, but it is less known that he also observed bright planets and fixed stars at the Munich Observatiory, with the assistance of its director Soldner. A publication of 1823 gives only a short summary of this stellar work, and Fraunhofer's early death, three years later, was possibly the cause that no detailed article ever appeared. Interestingly, the second director of the observatory, Johann von Lamont, used the new large refractor (aperture: 28 cm, focal length about 5 m) to observe stellar spectra in 1836. The authors quote details from the observing book and present some sketches (whose reproduction is somewhat poor, and the reader is referred to Häfner's history of Munich Observatory, discussed elsewhere in this volume of JAD, to see a better colour reproduction of a spectral sketch of Lamont). The impact of these studies (or rather the lack of it) is also briefly reviewed. Manfred Strumpf (Gotha) describes the difficulties in finding suitable directors for the Gotha Observatory - when the funds became smaller and the post thus became less and less attractive. Only the wealthy Nikolaus von Konkoly, a serious amateur and pioneer of astrophysics, applied even twice, but the administration was reluctant to seriously consider his offer. The result was that the chosen candidates were mainstream astronomers who used Gotha only as a step to foster their career and to find a better position as soon as possible. Finally, Peter Brosche (Daun) and Endre Zsoldos (Budapest) trace the life of a hitherto elusive craftsman-scientist, Friedrich Schwab. He was chosen to be the mechanic of one of the Venus transit expeditions of the German Empire (1882 to Punta Arenas), became university mechanic in Klausenburg, and later teacher at the technical school in Ilmenau. He was an active observer of variable stars and also a specialist in endomological studies. The authors have located a grand-son and have put to light some valuable notes and photographs. As can be seen from the summaries given above, this collection of essays deals mainly with historical events that occurred in Germany and neighboring countries, and focuses mainly on events in the 17th to 19th centuries. All contributions are written in German. The editors have taken care that generally a high standard was kept, although topic and realization make some articles more pleasant to read than others.

  4. Funktionelle Charakterisierung zweier Levamisolrezeptor-assozierter Proteine in C. elegans - NRA-2 und NRA-4

    OpenAIRE

    Almedom, Ruth

    2013-01-01

    Nikotinische Acetylcholin Rezeptoren (nAChR) sind ligandengesteuerte Ionenkanäle der pentameren Cys-Loop Familie, welche nach Bindung des Neurotransmitters Acetylcholin exzitatorische Signale in Muskeln und Neuronen vermitteln. Während die Funktion der Rezeptoren an der synaptischen Membran relativ gut untersucht wurde, gibt es bis heute kaum Erkenntnisse über die intrazellulären Prozesse und Proteine, die der selektiven Assemblierung von homologen Untereinheiten zu funktionalen Rezeptorpenta...

  5. Nachbar zweier deutscher Staaten. Dänemark, die Bundesrepublik und die DDR

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lammers, Karl Christian

    Artiklen omhandler den danske politik over for de to tyske stater fra 1949. Danmark var eneste NATO- land, der under den Kolde Krig havde grænser til begge tyske stater, og det stillede Danmark i en særlig position.   The article treats with Danish politics towards the two German states after 194...

  6. Dimensionsgenauigkeit von Abformmaterialien bei der offenen und geschlossenen Implantatabformung zweier unterschiedlicher Implantatsysteme

    OpenAIRE

    Weskott, Katharina

    2011-01-01

    In der vorliegenden Studie wurde die Dimensionsgenauigkeit von Abformmaterialien bei der offenen und geschlossenen Implantatabformung in Zusammenhang mit den beiden Implantatsystemen Straumann (Freiburg) und BEGO (Bremen) untersucht. Die Besonderheit dieser Studie bestand zum einen in der Gegenüberstellung der beiden Implantatsysteme, da bislang noch kein direkter Vergleich unterschiedlicher Implantatsysteme in der Literatur beschrieben wurde. Zum anderen aber auch wurden in dieser Studie zus...

  7. Notizen zur Fortpflanzungsbiologie und Jugendentwicklung zweier Grubenottern (Serpentes: Crotalidae: Crotalus atrox und Agkistrodon p. piscivorus)

    NARCIS (Netherlands)

    Petzold, Hans Günter

    1963-01-01

    Über die postembryonale Entwicklung — besonders die Gewichtszunahme — junger Giftschlangen (Viperiden, Crotaliden, Elapiden) gibt es aus naheliegenden Gründen nur wenige eingehendere Untersuchungen. KLAUBER (1956) bringt an Hand eines großen Materials eine Zusammenfassung einschlägiger Freilandbeoba

  8. Simulationen zur Compton-Kamera und Entwicklung zweier Absorptionsdetektoren auf Halbleiter- und Szintillatorbasis

    OpenAIRE

    Uhlmann, Norman

    2005-01-01

    Die Compton-Kamera bietet in der Zukunft in der Emissionstomographie neben PET und SPECT als drittes bildgebendes Verfahren aufgrund der Effizienz und der Dosiseinsparung ein großes Potential. Die vom Patienten emittierten Photonen werden in dem ersten Detektor durch eine Comptonwechselwirkung gestreut und in einem weiteren Detektor absorbiert. Aus der in dem Streudetektor deponierten Energie und den beiden Wechselwirkungsorten kann der Startort des Photons auf einen Kegelmantel begrenzt werd...

  9. 79. German Roentgen congress. Abstracts; 79. Deutscher Roentgenkongress. Abstracts der wissenschaftlichen Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wegener, O.H. [ed.

    1998-04-01

    Main issues are: skelatal radiology with nmr, coronaries, image processing, intestine, blood vessels, thorax, neuroradiology, images, quality control, stents, heart, brain, EBT=electron beam tomography, radiation doses, liver, children, neoplasms, radiation protection, interventions, contrast media, mammary glands, virtual endoscopy, nuclear medicine, urology, abdomen, pancreas, emergency diagnosis, multimedia.

  10. Contributions to cleaner chemical waste treatment and production processes; Beitraege zu zukuenftigen chemischen Entsorgungs- und Produktionsverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmieder, H.; Bleyl, H.J.; Boukis, N.; Ederer, H.; Galla, U.; Goldacker, H.; Grimm, R.; Henrich, E.; Kluth, M.; Petrich, G.; Schoen, J.; Weirich, F.

    1992-09-01

    Ways and chances for the development of cleaner chemical waste treatment and production processes are discussed. Supercritical fluids as reaction media and as separation solvents and the application of indirect electroredox processes were selected for process developments. The R and D activities are described in detail. (orig.). [Deutsch] Wege und Chancen zur Entwicklung oekologisch vertraeglicher Entsorgungs- und Produktionsverfahren werden diskutiert. Fuer die Verfahrensentwicklungen wurde die Nutzung von ueberkritischen Fluiden als Reaktionsmedium und Solvent zur Trennung sowie die Anwendung von indirekten Elektroredox-Verfahren ausgewaehlt. Die einzelnen Entwicklungsarbeiten werden detailliert beschrieben. (orig.).

  11. Locational evaluation of chemical soil pollution. Lectures; Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Doerfler, U.; Schulte-Hostede, S. [eds.

    1997-12-31

    This lecture event dealt with the following subjects: Deposition, transport and interactions of organic pollutants in soil, such as pesticides and polycyclic aromatic hydrocarbons. Biological availability of pollutants, influence of other substances on the biological availability of pollutants, quantitative and qualitative analyses of pollutants in soil, toxicity. (SR) [Deutsch] Themen dieser Vortragsveranstaltung waren: Deposition, Transport und Wechselwirkungen organischer Schadstoffe im Boden, wie Pestizide und polycyclische Aromatische Kohlenwasserstoffe. Bioverfuegbarkeit der Schadstoffe, Einfluss anderer Substanzen auf die Bioverfuegbarkeit der Schadstoffe, quantitative und qualitative Analyse von Schadstoffen im Boden, Toxizitaet. (SR)

  12. 7th international symposium on internal combustion diagnostics. Proceedings; 7. Internationales Symposium fuer Verbrennungsdiagnostik. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    At one time combustion pressure indicating was the ''trigger'' for this symposium, and today it still serves as the basis for continued investigation of combustion phenomena. It now finds application throughout the development process, as more sophisticated analysis of conventional signals is possible. Understanding of localized combustion phenomena is substantially simplified by means of optical diagnostic methods, the application of which has reached a certain level of standardization. The presentations will cover specific topics including fuel spray analysis, ignition events and information about gas mixtures. The comparison and combination of results from measurement and simulation shed light on the complex processes in the combustion chamber. What's more, the linkage of two complementary methods offers substantial cost savings through reductions in test hardware and shorter development times. Focused application of all of the available tools allows us better to understand combustion processes, recognize the influential parameters and derive control algorithms. The latter are subsequently to be found in engines that fulfill both regulatory requirements and customer expectations. So it is that the symposium captures the current state of the art in combustion diagnostics through a combination of indicating, optical diagnostics and simulation, and offers both the methodology expert and the engine developer the ideal platform for discussion of today's issues - and to form their own opinions on them. Anyone wanting to keep up to date in this continuously developing and ever more complex area of activity certainly can't afford to miss our symposium. (orig.)

  13. Electron microscopic imaging of surfaces. Vol. 14. Beitraege zur elektronenmikroskopischen Direktabbildung von Oberflaechen. Bd. 14

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfefferkorn, G.

    1981-01-01

    The volume contains 85 contributions to the following topics: micro area analysis, material investigations, electron scattering and diffraction, crystal defects, SEM in biology and medicine. Separate abstracts were prepared for 26 papers in this volume.

  14. Transformation research for a sustainable energy system. Contributions; Transformationsforschung fuer ein nachhaltiges Energiesystem. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadermann, Gerd; Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2012-03-15

    Within the 2011 annual meeting of the Renewable Energy Research Association (Berlin, Federal Republic of Germany) from 12th to 13th October 2011, the following lectures were held: (1) Environmentally safe and socially compatible transformation of energy systems (G. Schuette); (2) Open questions on the transformation of energy systems (E. Weber); (3) System analysis on the transformation of energy systems up to 2050 (J. Schmid); (4) Economic aspects: Chances, markets and workplaces (F. Staiss); (5) Perspectives for an interplay of energy efficiency and renewable energy resources as well as their implementation in the energy system (A. Bett); (6) New accents of research promotion for a more rapid development of renewable energy sources (K. Deller); (7) The 6th Energy Research Program of the Federal Government (R. Tryfonidou); (8) Recommendations of the FVEE for the research policy of the Research Government (G. Sadermann); (9) How can research and politics promote the system transformation (M. Hustedt); (10) The energy system of tomorrow - Strategies and research for the transformation of high amounts of renewable energy resources (W. Duerrschmidt); (11) Long-term strategies for the development of renewable energies in Germany (J. Nitsch); (12) Development of storage capacities for an efficient power generation by renewable energy resources in Germany and Europe by 2050 (Y. Scholz); (13) Prognoses of temporal and spatial variability of renewable energy resources (B. Lange); (14) Smart Grids - Transformation of our electrical energy supply (G. Ebert); (15) Model regions for intelligently networked energy systems; (16) Cities and concepts of neighbourhood - model cities (D. Schmidt); (17) Transformation of the German power system to a decentral regenerative economy (U. Leprich); (18) Alteration of the general conditions for new incentive models, heat acts, restoration of buildings (M. Schmidt); (19) Acceptance and participation research on energy sustainability (P. Schweizer-Ries); (20) The value of interactive analyses of energy potential for citizens using the project 'Renewable come' as an example (M. Klaerle); (21) Changing world - the 'Great transformation' (H.J. Schellnhuber).

  15. Problems of the nuclear non-proliferation policy. Probleme der nuklearen Nichtverbreitungspolitik; Beitraege zur internationalen Diskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blix, H.; Butler, P. von; Fischer, W.; Caccia Dominioni, F.; Frick, H.; Gmelin, W.; Haeckel, E.; Lauppe, W.D.; Mueller, H.; Richter, B.; Stein, G.

    1994-05-01

    The volume assembles a number of essays wherein basic problems of nonproliferation are identified and discussed in view of recent developments and future policy requirements. What is the role of multilateral institutions in the containment of nuclear proliferation How are Western Europe's security needs to be reconciled with the tenets of the global nonproliferation regime How can international safeguards be upgraded so as to increase confidence among states What kinds of disciplinary instruments are needed for the international community to prevent an unco-operative state from gaining access to nuclear weapons What kinds of obstacles stand in the way of smooth co-operation between the European Union and the United States in the nuclear field How does the demise of global bipolarity impinge on the need to pursue an international nuclear order The essays in this volume seek to combine structural analysis of conceptual issues with substantive policy recommendations. (orig./HP)

  16. Geschlecht und Zeit – Themenquerschnitte zweier Strukturkategorien Gender and Time—A Thematic Cross-Section of Two Structural Categories

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2006-11-01

    Full Text Available Gender & Generation ist der zweite Band der Reihe „Gendered Subjects“, die das Referat Genderforschung der Universität Wien herausgibt. Die versammelten Beiträge sind den Stichworten „Paradigmen“, „Praktiken“ sowie „Performanzen“ zugeordnet und der Untersuchung des komplexen Verhältnisses von „Gender & Generation“ aus interdisziplinärer sowie internationaler Perspektive gewidmet.Gender & Generation is the second volume in the series “Gendered Subjects” published by the Department of Gender Research at the University of Vienna. The collected essays are organized under the headings “paradigms,” “practices,” and “performances” and are devoted to the study of the complex relationship between “gender & generation” from an interdisciplinary and international perspective.

  17. Contributions at the DGMK conference conversion of biomass. Conferene report; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung Konversion von Biomassen. Tagungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2010-07-01

    Within the DGMK conference on conversion of biomass between 10th and 12th May 2010 in Gelsenkirchen (Federal Republic of Germany) the following lectures were held: (1) How much does carbon need humans? (H. Puetter); (2) Enhanced exergy and energetic efficiency of utilization biomass by mean of bio methane and bio-SNG (E. Oettel); (3) Determination of specified costs and ecologic effects of BTL fuels (R. Stahlschmidt); (4) Conversion of cellulose in sugar alcohols as entry point of a biorefinery concept (R. Palkovits); (5) bio coke as a product of substitution for fossil metallurgical coke (S.H. Freitas Seabra da Rocha); (6) About the development of a thermochemical gasification of biomass for combined heat and power generation in Germany in the years 2008/2009 (D. Braekow); (7) Updraft gasification: A status on the harboore technology (R. Heeb); (8) Hydrogen production from biomass by means of an adsorption supported reformation in a dual circulation fluidised-bed plant (A. Schuster); (9) Flow gasification of high viscous suspension fuels (T. Kolb); (10) Gasification of different raw materials in a staged melt gasification with subsequent hot gas cleaning and CO shift catalysis (M. Kleinhappl); (11) Methanization of biogenic syngas - Influence of operation parameters of gasification on gas quality and catalyst deactivation (Th. Kienberger); (12) Bio-SNG - future regenerative energy source in the gas grid of E.ON (M. Adelt); (13) Heterogeneous degradation of pyrolysis oil at activated carbon (W. Wiest); (14) Ti-based Cu/Ni nanocatalyst for steam reformation of model tars (F. Wiedenmann); (15) Cleaning of fuel gas from the gasification of biomass by means of electro filter (H. Oldenburg); (16) Dedusting of product gas behind biomass gasification reactors with Herding {sup registered} ALPHA filter (W. Duerlich); (17) An investigation of enhancement of performance for the utilization of lean gas and syngas in gas motors (J. Krueger); (18) Amount of pollutants in waste gas and residues from plants for generation and engine use of wood gas (G. Schmoeckel); (19) Behaviour and utilization of ashes from biomass (M. Schreiner); (20) Methanization of syngas from lingo cellulose - process engineering and economic analysis of processes for generation and upgrading gas (C. Unger); (21) Use of 'Bio Crude Oil' (BCO) in conventional petroleum refineries and as a raw material for platform chemicals (M. Windt). Beside these lectures 16 posers were shown.

  18. 4th international exhaust gas and particulate emissions forum. Proceedings; 4. internationales FORUM Abgas- und Partikelemissionen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    Lectures of the conference addressed the following topics: European and US American pollution regulations, particulate measuring systems, emission factors for vehicles, particulate emission abatement through simulation and optimization, selective catalytic reduction in heavy duty diesel trucks, filters, combustion properties, performance assessment, contribution of biofuels. (uke)

  19. Modeling of transports of water and matter in landscape. Proceedings; Modellierung des Wasser- und Stofftransportes in grossen Einzugsgebieten. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bronstert, A.; Krysanova, V.; Schroeder, A.; Becker, A.; Bork, H.R. [eds.

    1998-04-01

    During recent years, the quantitative description of the water fluxes and the coupled transport of physical and chemical matter in the landscape has become steadily more and more important. The reasons for this are an increasing public awareness about the possible impacts of changes of land use, land cover, and of changes in regional and global climatic conditions together with a need for sound, multi-objective management of large river basins. The investigation areas of concern a usually much larger in extent than a typically sized hydrological investigation catchment. The tools primarily used in the quantification of the hydrological fluxes at the large scale are the so-called large-scale hydrological models. These models are comparatively new and still at the stage of development and improvement. The mentioned need for advanced large-scale hydrological models provided the reason for inviting scientists from German-speaking countries with experience in large-scale hydrological and hydro-meteorological models to exchange and discuss their modelling concepts and to identify research needs. The workshop was held at the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK) on 15 and 16 December 1997, and was jointly organised by PIK, the University of Potsdam and the Centre for Agriculture and Land Use Research (ZALF). The workshop was attended by over 40 scientists, of whom 19 gave a presentation. (orig.)

  20. Hydrological engineering in the 21st century - current situation and future perspectives; Wasserkraft im 21. Jahrhundert - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-11-01

    Content with following topics: Hydropower in Europe, general conditions and licensing, hydropower use in case of deregulation, Chance and market from the point of view of manufacturers, as futural perspectives of ''Green Power Generation''.(GL) [German] Inhalt mit folgenden Schwerpunkten: Wasserkraft in Europa, Rahmenbedingungen und Genehmigungen, Wasserkraftnutzung im liberalisierten Strommarkt, Chance und Markt aus Herstellersicht, sowie Zukunftsperspektiven der Erzeugung des ''Gruenen Stroms''.(GL)

  1. Actual questions of radiographic testing and radiation protection. Contributions; Aktuelle Fragen der Durchstrahlungspruefung und des Strahlenschutzes. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-08-01

    The proceedings of the 17th DGZfP seminar include nine contributions on the use of radiography for periodic non destructive testing purposes and issues of radiation protection for the testing personnel and the security of radioactive materials.

  2. Status reports on the development and application of acoustic emission analysis. Proceedings; Statusberichte zur Entwicklung und Anwendung der Schallemissionsanalyse. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-08-01

    The colloquium lectures represent the wide range of applications in acoustic emission analysis and testing in the areas of damage development and damage mechanisms, testing of components, condition monitoring, development of new measuring systems and sensors as well as software development regarding locating methods and signal analysis. One focus of the colloquium is on current hardware and software developments for status monitoring by means of AE monitoring. One of the papers was separately analyzed for this database. [German] Die Vortraege des Kolloquiums repraesentieren das breite Spektrum der Anwendungen der Schallemissionsanalyse und -pruefung in den Bereichen der Schadensentwicklung und Schadensmechanismen, Pruefung von Bauteilen, Zustandsueberwachung, Entwicklung neuer Messsysteme und Sensoren sowie Softwareentwicklung bezueglich Ortungsverfahren und Signalanalyse. Ein Schwerpunkt des Kolloquiums betrifft aktuelle Hard- und Softwareentwicklungen zur Zustandsueberwachung durch AE-Monitoring.

  3. 5th international exhaust gas and particulate emissions forum. Proceedings; 5. Internationales Forum Abgas- und Partikelemissionen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-12-11

    The Proceedings of the 5th International Exhaust Gas and Particulate Emissions Forum contains 22 printed contributions as well as a CD-ROM. The titles of them are: (1) Diesel Emissions Control in the United States - 2010 and Beyond; (2) The MBE90 commercial vehicle engine for EPA '07 emissions regulations; (3) Concepts for engines and exhaust-gas cleaning systems for heavy duty trucks of the future; (4) HD Engine Technology for Near-Zero Emissions and Lowest Cost of Ownership; (5) (Partially-) Homogeneous Diesel Combustion; (6) Exhaust gas sensors for NOx storage catalysts and ammonia-SCR systems; (7) Sensors for modern exhaust gas after-treatment systems; (8) New reducing agents for low NOx-SCR Techno-logy; (9) Exhaust gas Aftertreatment on Lean Burn Gasoline Direct Injection Engines: The System of TWC and NOx-Storage Catalyst; (10) New Platinum/Palladium based catalyzed filter technologies for future passenger car applications; (11) Development of a Roadway Hydrocarbon Sorption Model and Characterization of a Novel PM Generator; (12) Requirements for current and future particulate measurement instrumentation from the point of view of the Physikalisch-Technische Bundesanstalt; (13) Standardized dilution conditions for gravimetric PM sampling - measures to assure results that correlate; (14) Particle Counting according PMP; (15) Future high-confidence measurement of diesel particulate emissions for approval and development; (16) New developments in optical instrumentation for exhaust gas; (17) Simultaneous Detection of Gaseous and Particulate Exhaust Components by Photoacoustic Spectroscopy; (18) Boundaries of modern exhaust gas instrumentation; (19) Raising quality and reducing application effort through efficient data input to the particulate filter load model for a EURO5 diesel car; (20) Stop-start operation of diesel engines - modified require-ment for exhaust gas after-treatment?; (21) Particulates emission with Biodiesel B30 impact on CSF management; (22) Diesel engine soot and NOx emission modelling. (orig)

  4. Contributions to the research on the principles of a pyrite solar cell. Beitraege zur Erforschung der Grundlagen einer Pyritsolarzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sailer, B.

    1994-01-01

    Within the framework of the dissertation experiences on pyrite thin film production by plasma sulfurization of iron films and thermal sulfurization of iron films in closed, evacuated quartz ampullas are given. X-ray investigation show that both methods are suitable for pyrite thin film production. Problems have been shown concerning film porosity, film adhesion on the substrates and film stability. (BWI)

  5. Future fuel and technology portfolio in the power plant engineering. Contributions; Kuenftiges Brennstoff- und Technologieportfolio in der Kraftwerkstechnik. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-07-01

    Within the 40th Power Plant Engineering Conference at 14th and 15th October, 2008, in Dresden (Federal Republic of Germany) the following lectures were held: (1) On the way to a sustainable energy policy (A. zu Hohenlohe); (2) Energy supply - Safety versus/and climate protection (R. Hassa); (3) Dresden 2020 - Development of an urban energy supplier - Energy concept DREWAG (F. Wustmann); (4) Goal conflict emissions and energy efficiency? (M. Beckmann); (5) Realization of politically unwanted projects based on insufficient developments - Examples from the practical waste management (K.J. Thome-Kozmiensky); (6) Demonstration plant Straw Biomass power plant Gronau (S. Vodegel); (7) Experiences from the starting up and first results of the oxyfuel research plant of Vattenfall (U. Burchhardt); (7) Design of a 100 MW blast furnace gas power plant under consideration of fuel specific and application specific boundary conditions (D. Bies); (8) 50plus - State of the art of the planning and procurement of a 700 Celsius demonstration power plant (C. Folke); (9) A thermodynamic analysis and energy industrial evaluation of CO{sub 2} deposition from oxyfuel brown coal power plants (S. Hellfritsch); (10) On the burn-up behaviour of coals in an atmosphere of O{sub 2}/CO{sub 2} (S. Tappe); (11) An experimental investigation of the development of pollutants during the combustion process in the oxyfuel process (K. Mieske); (12) A controlled stagnation with non-stochiometric burners for oxyfuel power plant - Experimental evaluation (V. Becher); (13) A comparison of the conventional TBK firing with an oxyfuel TBK firing on the basis of investigations of the formation and reduction of nitrogen oxides at a 50 kW pulverised coal-fired test facility (R. Wilhelm); (14) A CFD suppored design of an oxycoal burner with an elevated rate of recirculation (L. Griendl); (15) A thermodynamic comparison of oxyfuel power plant processes with provision of oxygen by means of installations for cryogenic air separation or high-temperature membranes (I. Pfaff); (16) Status of the art and future fuel portfolio at circulating fluidized bed combustion systems (P. Szentannai); (17) Substitute fuels in Germany - Qualities and amounts - Actual state of the art and trends (G. Hoffmann); (18) Bio mixture pellets from agricultural residues - the alternative to wood (H.-B. Rombrecht); (19) Application of online-analysis of ashes in the power plant Neurath (H. Hoffmann); (20) Cocombustion of secondary fuels with Rhenish brown coal (A. Gerhardt); (21) Alternative fuels and their economic consequences - From biomass to waste (W. Benesch); (22) Hydrothermal carbonisation (HTC) - A new procedure for generating coal from plants and plant residues (R. Altensen); (23) Energy supply technical evaluation for retrofitting of coal power plants with retention of CO{sub 2} (O. Korkmaz); (24) Social costs of technologies for power generation today and in future till to 2030 (P. Preiss); (25) Costs of reduction for the determination of economic CO{sub 2} saving potentials (M. Beer); (26) Climate protection versus efficiency (U. Lenk); (27) Presentation of a modified double reheat cycle (S. Kjaer); (28) Thermodynamic simulation of a hard coal block under consideration of control technology with Modelica (F. Gottelt); (29) An energetic evaluation of the substitution of fossil fuels by substitute fuels and biomass (M. Klemm); (30) Efficient utilization of energy from waste (H. Spliethoff); (30) A long-term measurement with a mercury monitor in a hard coal-fired power plant (J. Korell); (31) Bromine supported deposition of mercury from exhaust gases of power plants (R. Kanefka); (32) Modification of brown coal burners to new operating requirements (T. Brunne); (33) Operation of boilers with adaptive regulation (A. Voss); (34) Most modern technology, highest efficiency - Power plant Staudinger Block 6 (J. Koch); (35) Retrofitting of beaters with mono drive at a beater mill (R. Hildebrandt); (36) High pressure axial flow fans for modern coal power stations (V. Cyrus); (37) Adaptation of milling plants to varied qualities of fuel - Increase in performance of the milling plants MPS 180 in GK Kiel by means of exchange of wing classifier against lamellae classifiers (A. Boehme); (38) Gas turbine technology for IGCC application (K. Payrhuber); (39) Increase of the efficiency of steam generators by means of a selective boiler cleaning - An innovative approach based on dynamic software algorithms and direct measurement methods (M. Frach); (40) Procedures for the evaluation of the potential of approach formation of coals from power plants and warranty of a plant protecting firing (U.-S. Altmann); (41) Effect of fuel type and deposition surface temperature on the growth and structure of ash deposit collected during co-firing of coal with sewage-sludge and saw-dust (T. Kupka); (42) Research in the focus of the underground storage of CO{sub 2} (J. Froebel); (43) Anenergetic consideration of liquefaction and preconcentration of CO{sub 2} from flue gas of a hard coal-fired oxyfuel process (M. Klostermann); (44) Limits of the insurability (M. Haerig); (45) Storage of compressed air - A possibility for an enhanced use of wind power (R. Kretschmer); (45) Isobaric GuD compressed air storage station with heat stores (R. Leithner); (46) Compressed air storage plants as an option for a grid integration of renewable energy sources: A comparison of concepts (I. Tuschy); (47) AA-CAES - Chances and challenges of the adiabatic storage of compressed air as an instrument of equalisation in thew network (R. Marquardt).

  6. Hans Blumenbergs “Objet ambigu” und Giorgio Agambens “Dispositiv”. Kongruenz zweier poetologischer Paradigmen in der Sprache der Lyrik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcella Biasi

    2015-11-01

    Full Text Available This article discusses the idea of a specific lyric-theoretical power of language. Through Blumenberg’s pattern of the objet ambigu, it analyzes to what extent the performative charac­ter of the word can be seen as an ontological implication of its original linguistic potential. Through Agamben’s concept of the apparatus, it considers the «dispositive» character of the native power of self-determination of the word in the context of absolute semantic ambi­guity. This is to clarify the sense in which the word, under precise conditions, is the au­thentic «power of the figure» and how the «apparatus»-concept allows a deeper understand­ing of poetry according to the paradigm of ambiguity.

  7. Ein «Gemeinschaftsgrab» für tote aus der Varusschlacht im Südlichen Hispanien? - Zur frühneuzeitlichen Uberleieferung Zweier Inschrifien und Grabepigramme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiegels, Rainer

    2001-12-01

    Full Text Available Two Roman inscriptions are supposed to have been discovered at "Hellerena", modern Llerena in southern Spain, to which were often, but not always added epigrams. The same inscriptions are also recorded to have been found at the Lower Rhine near Castra Vetera I/Xanten. The obvious spurious inscriptions, which are only mentioned in manuscripts, are about a polyandreîon in which soldiers of the legio V and XIX were buried, who had been killed in action while defending Castra Vetera. Furthermore they tell us about bones of the dead of the same legions in the Varus-battle A.D. 9, that Germanicus ordered to be buried. The paper tries to solve the problem of the unusual tradition of the inscriptions. The arrangement of the two legions probably goes back to a certain early version of Tacitus' acute Annals.Dos inscripciones romanas se descubrieron supuestamente en "Hellerena", la actual Llerena en el Sur de España, a las que se añadieron algunos epigramas. Estas mismas inscripciones se mencionan como hallazgos de las cercanías de Vetera I/Xanten, en el bajo Rhin. Las inscripciones, claramente espúreas y mencionadas solamente en manuscritos, tratan de los "polyandreîon" en los que los soldados de las legiones V y XIX fueron enterrados tras su muerte defendiendo los Castra Vetera. Estos manuscritos cuentan incluso que Germánico, más tarde, mandó enterrar huesos de otros soldados de esas mismas legiones caídos en la clades Variana del 9 d.C. Este artículo intenta resolver el problema de esta tradición literaria inusual de las inscripciones. El falso procede posiblemente de una antigua versión de los precisos Anales de Tácito.

  8. Power contracting between two different partners. Biogas combined heat and power plants; Energie-Contracting zweier unterschiedlicher Partner. Biogas-Blockheizkraftwerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lennartz, Marc Wilhelm

    2013-06-15

    An agricultural consortium in the Eifel (Federal Republic of Germany) has adopted a comprehensive supply of a 7,000 m{sup 2} comprising hotel complex with combined heat and power. The old oil-fired central heating plant has been replaced by a biogas-powered combined heat and power plant (CHP). The hotel was directly connected to the CHP plant by means of a new, approximately 300 m long local heating network including buffer storage. Overall, the hotel operator saves approximately 300,000 L of heating oil annually. The energy demand of the hotel operator will be covered by more than 90 % by means of CHP plants. Thus 20 % of the heating costs is saved.

  9. Zur Systematik der Stygocarididae (Crustacea, Syncardia) und beschreibung zweier neuer Arten (Stygocarella pleotelson Gen. n., Sp. n. und Stygocaris giselae Sp. n.)

    NARCIS (Netherlands)

    Schminke, Horst Kurt

    1980-01-01

    Two species of Stygocarididae are described: Stygocaris giselae sp. n. from Australia (Victoria) and Stygocarella pleotelson gen. n., sp. n. from New Zealand (Westland). A list is given of all known localities of Stygocarididae in New Zealand. The genus Oncostygocaris gen. n. is erected for Stygocar

  10. Privatheit und Datenschutz in der EU und den USA – Kollision zweier Welten? / Manuel Klar, Jürgen Kühling

    Index Scriptorium Estoniae

    Klar, Manuel

    2016-01-01

    Mõistest „privaatsus” ELis ja Ameerika Ühendriikides: kontseptsioon ning käsitlus teoorias ja praktikas (nt Google Street View, Google Glass'i lubatavus, töötajate videojälgimine töökohal andmekaitse aspektist). Kokkuvõte inglise keeles

  11. Transkription und Besprechung zweier Rossarzneihandschriften des 17. und 18. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung der Phytopharmakologie der Handschrift aus dem 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Schönfelder, Jacqueline

    2009-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden zwei anonyme Rossarzneihandschriften des 17. und 18. Jahrhunderts transkribiert. Die ältere Handschrift von 1693 befindet sich im Besitz des Instituts für Pharmakologie, Pharmazie und Toxikologie der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig und umfasst 841 Therapieanweisungen zu den häufigsten Pferdekrankheiten der damaligen Zeit. Die jüngere Handschrift enthält 485 Heilanweisungen und ist in Privatbesitz. Beide Rossarzneihandschriften wurden b...

  12. Privatheit und Datenschutz in der EU und den USA – Kollision zweier Welten? / Manuel Klar, Jürgen Kühling

    Index Scriptorium Estoniae

    Klar, Manuel

    2016-01-01

    Mõistest „privaatsus” ELis ja Ameerika Ühendriikides: kontseptsioon ning käsitlus teoorias ja praktikas (nt Google Street View, Google Glass'i lubatavus, töötajate videojälgimine töökohal andmekaitse aspektist). Kokkuvõte inglise keeles

  13. Vergleich unterschiedlicher Parametrisierungen anomaler Vier-Eichboson-Kopplungen in der Streuung zweier Eichbosonen WZ → WZ und gleich geladener WW → WW am Large Hadron Collider

    CERN Document Server

    Melzer, Alexander; Stoeckinger, Dominik

    In this bachelor thesis was an analysis with RIVET on truth level with and without unitarization performed to study compliance or disparity in kinematic distributions, interference terms and pure anomalous coupling terms of the total cross sections which result from the conversion of dierent parametrizations of anomalous couplings, used by the simulation programs WHIZARD and VBFNLO.

  14. Zur Systematik der Stygocarididae (Crustacea, Syncardia) und beschreibung zweier neuer Arten (Stygocarella pleotelson Gen. n., Sp. n. und Stygocaris giselae Sp. n.)

    NARCIS (Netherlands)

    Schminke, Horst Kurt

    1980-01-01

    Two species of Stygocarididae are described: Stygocaris giselae sp. n. from Australia (Victoria) and Stygocarella pleotelson gen. n., sp. n. from New Zealand (Westland). A list is given of all known localities of Stygocarididae in New Zealand. The genus Oncostygocaris gen. n. is erected for

  15. Comparative study of two co-combustion concepts for sewage sludge in coal dust furnaces; Vergleich zweier Mitverbrennungskonzepte fuer Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spliethoff, H.; Gerhardt, T.; Ruediger, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1996-12-31

    Processes for thermal use of sewage sludge in coal dust furnaces were investigated at the Institute of Chemical Engineering and Boiler Technology (IVD) of Stuttgart university. Direct co-combustion of sewage sludge in coal dust furnaces is a simple concept, but it is useful provided that co-combustion has no negative effects in terms of performance, emissions and residue disposal. Externally dried sewage sludge has a residual water content in the same range as coal dust. The effects of co-combustion are discussed, and the experimentally determined effect in terms of emissions and residues is presented. Pyrolysis of the sewage sludge and use of the resulting gas as a reduction agent for denitrification may reduce negative effects of co-combustion on performance, emissions and residues.(orig) [Deutsch] Am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) der Universitaet Stuttgart werden an Versuchsanlagen verschiedene Verfahren zur thermischen Nutzung von Klaerschlaemmen in Verbindung mit Kohlenstaufeuerungen untersucht. Die direkte Mitverbrennung von Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen ist ein einfaches Konzept, das dann sinnvoll ist, wenn die Mitverbrennung keine negativen Auswirkungen auf Betrieb, Emissionen und Verwertung der Rueckstaende mit sich bringt. Bei einer externen Trockung weist der Klaerschlamm einen aehnlichen Wassergehalt wie der Auslegungsbrennstoff von Steinkohlenstaubfeuerungen auf. Die moeglichen Auswirkungen der Mitverbrennung von Klaerschlamm werden diskutiert und der im Versuch ermittelte Einfluss auf Emissionen und Reststoffe vogestellt. Durch Vorschaltung einer Pyrolyse des Klaerschlamms und Nutzung des erzeugten Gases als Reduktionsmittel zur Entsticklung kann die Auswirkung der Mitverbrennung auf Betrieb, Emissionen und Reststoffe der Feuerungsanlage vermindert werden. (orig)

  16. Contributions to the heavy metal vegetation of Rio Grande do Sul, Brasilia. Beitraege zur Schwermetallvegetation von Rio Grande do Sul, Brasilien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger-Porto, M.L.

    1981-01-01

    For the first time, a heavy-metal vegetation on top of oxidic and pyritiferous show deposits in the mining areas of Sanga Negra, Seival and Volta Grande. A subtropical mesophytic forest develops in non-metal-containing areas. The following types of vegetation can be discerned on increasing heavy-metal contents: shrub savannah, waste-dump savannah, waste-dump steppe. The physiognomy of these types of vegetation is characterized above all by narrism of woody plants showing xeromorphic configurations frequently. Those plants growing on top of pyritiferous or oxidic ores, resp., showed differences in copper resistance. Anatomical studies of the leaves of Schinus lentiscifolius revealed marked histological changes with an increase of the glandular cells and the oxalate granules were especially noticeable. The following heavy metals were examined in the soils and in the plants: Cu, Pb, Ni, Mo, Ag, Cd. Elements available to plants were established in the soils by three different methods. A number of plants were shown to have relatively high heavymetal contents in their leaves. The feru Dryopteris triphylla showed particularly high contents of lead and silver. The shrub Daphnopsis racemose, however, revealed the highest Cadmium content. Non-linear correlations between the copper contents of soil and plant were found with Schinus lentiscifolius. Certain plants are discussed as to what extent they may be used for bioprospection.

  17. Current contributions on the technical thermodynamics, power engineering and district heating supply. Special publication; Aktuelle Beitraege zur technischen Thermodynamik, Energietechnik und Fernwaermeversorgung. Sonderveroeffentlichung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-03-15

    Within the special publication under consideration, the German Heat and Power Association (Frankfurt (Main), Federal Republic of Germany) presents the following current contributions on the technical thermodynamics, power engineering and district heating supply: (1) Cellular metallic materials for innovative latent heat accumulator technologies (Jens Meinert); (2) Compressed air storage - technology, chances and problems (Rutger Kretschmer); (3) KWK electricity - Identification and evaluation (Matthias Krause); (4) Investigation of the storage ability of district heating grids and implementation into the optimized planning of heat generators (Sebastian Gross); (5) Autarcic thermal densification to the combined heat and power and cooling production? - A fundamental thermodynamic consideration (Torben Moeller); (6) Modelling of cogeneration power plants - Investigation of the transformation opportunity of existing district heating systems in LowEx grids (Martin Rhein); (7) Discrete building model for the dynamic thermohydraulic simulation of district heating (Dominik Haas); (8) Ventilation and degasification of solar power plants (Karin Ruehling); (9) Integral simulation of district heating with TRNSYS-TUD (Steffen Robbi); (10) Theoretical analyses of return temperatures in building heating networks (Andreas Meinzenbach); (11) Municipal energy efficiency as an important contribution to the reduction of greenhouse gas emissions (Matthias Mischke); (12) Investigation of the latent heat storage system PK 6 for use in air-conditioning installations (Sebastian Pinnau); (13) The role of the thermodynamics in the electromobility (Lars Schinke); (14) Flow and heat transfer in cooling channels with methane (Andre Schlott); (15) Numerical calculations of stoves fired with wooden logs (Ulf Senechal); (16) Supply of thermodynamic substance data for working fluids of power engineering (Hans-Joachim Kretzschmar); (17) Cyclic pipe-ground interaction in solar-thermal heat grids (Ingo Weidlich).

  18. Contributions to the 11. Geoengineering Congress in Munich. Geoengineering and energy; Beitraege zum 11. Geotechnik-Tag in Muenchen. Geotechnik und Energie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, Norbert (ed.)

    2012-11-01

    Within the eleventh geotechnics conference at 09th March, 2012 in Munich (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) New construction of the highway A44 on a new open pit dump (N. Vogt); (2) Soil liquefaction issues at mining dumps in the Lausitz (Wolfram Kudla); (3) Underfloor pumped-storage power plants in facilities of hard coal minings (Eugen Perau); (4) Geothermal energy power plant trademark (H. Haemmerle); (5) Surface settlements during the tunnel heading in the loose rock - prognosis, measurement and impact (J. Fillibeck); (6) Ring wall storages - an essential contribution to geotechnics for energy storage (M. Popp); (7) Storage basins and their geotechnical challenges (S. Messerklinger); (8) Energy from the Andes: The hydroelectric power plant La Confluencia in Chile (M. Mueller); (9) Particularities of geotechnical verifications for flat foundations of offshore wind power plants (U. Hartwig); (10) Dimensioning of piles for the foundation of offshore wind power plants (M. Achmus); (11) Offshore wind power fundaments: Practical experiences from the projects London Array and Dan Tysk (M. Horn); (12) Installation of a mono pile as a foundation structure for a tide turbine (S. Schmitz); (13) Carbon footprint - International comparison of assessment approaches at specialist foundation engineering techniques (A. Zoehrer); (14) Geotechnical assessments of upgrading power transmission lines (A. Smith).

  19. 25 Jahre - Institut fuer Geodaesie, Teil 1: Wissenschaftliche Beitraege und Berichte (25 Years - Institute of Geodesy, Part 1: Scientific Contributions and Reports)

    Science.gov (United States)

    2000-01-01

    des Dispersionswinkels zur Bestimmung der Refraktion. AVN 100, S. 51-62, 1993 HAMMING, R., W.: Digitale Filter. VCH-Verlag, Weinheim 1987 HAMPEL, F...KRONMOLLER, H.: Digitale Signalverarbeitung. Springer-Verlag, Berlin 1991 KUHLMANN, H.: Ein Beitrag zur Oberwachung von Briickenbauwerken mit...1987), das Europdische Referenzsystem - EUREF (SEEGER/ALTINER/ENGELHARDT/FRANKE/HABRICH/SCHLC- TER 1998) und das Sistema di Referencia del America del

  20. Autonomous sensors. Microsensors without external power supply and with remote signal processing. Proceedings; Energieautarke Sensorik. Mikrosensorik mit autarker Energieversorgung und drahtloser Signaluebertragung. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-07-01

    Within the 5th GMM Workshop 'Autonomous sensors' at 12th to 13th November, 2008, in Duesseldorf (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) A market and research overview of inductive vibration transducers (D. Spreemann, B. Folkmer); (2) Capacitive energy harvesters (H. Kloub); (3) Miniaturized piezoelectrical transducer (I. Kuehne, A. Frey, D. Marinkovic, H. Seidel); (4) Microstructured energy harvesters for energy autonomous sensors (D. Hohlfeld, T. Kamel, G. Altena, J. Su, R. Vullers, R. van Schaijk); (5) Development of micro fuel cells for autonomous sensors (R. Hahn, S. Wagner, H. Reichl); (6) Thermoelectric thin film generators (J. Nurnus, B. Habbe); (7) Sensor systems for context recognition in wearable computing (M. Lawo); (8) EnOcean Dolphin: the standardized platform for energy harvesting radio sensors and radio actors of the second generation (F. Schmidt, W. Heller); (9) Power management of an autonomous approximation sensor (J. Rupp, M. Glaenzer); (10) Generation of electric power by means of short piezoelectric bending transducer in flow media (S. Pobering); (11) Low-Power electronics in utonomous systems (D. Maurath, C. Peters, T. Hehn, N. Lotze, S. Mohamed, D. Mintenbeck, P. Becker); (12) Outcome based data acquisition in wireless sensor networks for structure monitoring (M. Krueger, C. Grosse); (13) Wireless SAW technology for high temperature applications (D. Eisele, T. Jaeger, I. Shrena, E. Mayer); (14) Automation technology unplugged: The project EnAS (F. Tonner, B. Kaercher); (15) Solar power supply of electronic small consumers (H. Haupt); (16) Textiles for sensoric and actoric applications (W. Scheibner, C. Rotsch, S. Gimpel); (17) Micro implants in medicine technology with wireless data transmission and power transmission (H.K. Trieu, T. Goettsche, P. Osypka, M. Goeertz).

  1. Proceedings on the seminar on small hydroelectric installations: Practice report and current development; Beitraege zum Seminar Kleinwasserkraft: Praxis und aktuelle Entwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    This seminar on small hydroelectric installations informs on aspects of construction and administrative aspects. But above all, questions of machinery are dealt with. The book gives an overview of turbine types, topical recent developments in the sector of small hydroelectric power stations, and modern opportunities for fast and inexpensive design of power station components. Beyond the discussion of technical issues, the seminar wants to further contacts between science, turbine manufacturers, consultants and plant operators. (orig.) [Deutsch] Das Seminar Kleinwasserkraft gibt eine Uebersicht ueber bauliche Gestaltung und behoerdliche Aspekte. Vorallem behandelt es aber maschinenbauliche Problemstellungen. Es zeigt einen Ueberblick ueber Turbinentypen, aktuelle Neuentwicklungen im Kleinwassersektor, sowie moderne Moeglichkeiten zum schnellen und preiswerten Design von Kraftwerkskomponenten. Neben dem technischen Teil dient das Seminar auch der Foerderung des Kontakts zwischen Wissenschaft, Turbinenherstellern, Consultants und Anlagenbetreibern. (orig.)

  2. The platinum catalyst layer in polymer-electrolyte fuel cells[Dissertation 17127]; Die Platinkatalysatorschicht in Polymerelektrolyt-Brennstoffzellen. Beitraege zum Verstaendnis und zur Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reiner, A.

    2007-07-01

    This illustrated, comprehensive dissertation by Dr. Andreas Reiner presents an in-depth analysis of polymer electrolyte fuel cells (PEFC) and in particular, their platinum catalyst layer. First of all, the thermodynamics and kinetics involved are reviewed, along with components, their efficiencies and the catalyst layer. The methods used, including scanning electron microscope, x-ray and Rutherford spectroscopy are discussed. The structure and composition of co-sputtered catalyst layers and their production are described. Electro-chemical activation and the electro-chemical properties of the layers are discussed. The second part of the dissertation deals with the principle of hydrogen under-potential deposition. This method provides information about the electrochemically active platinum surface fraction. The results of investigations made are presented and discussed.

  3. Cooperation of research and economy for renewable energies and energy efficiency. Contributions; Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft fuer Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szczepanski, Petra; Wunschick, Franziska; Martin, Niklas (comps.)

    2013-04-15

    The following topics were dealt with: Energy efficiency as driver of economy, green economy, system techniques for photovoltaics and decentral energy systems, energy research at Bosch, portfolio of possible kinds of cooperation of the FVEE-member institutes with industry, efficiency potentials by the new main energy carriers sun and wind, renewable energies and energy efficiency, photovoltaics technology centers for the advanced technology transfer from institutes to the PV industry, thin-film photovoltaics, offshore wind energy and sea energy usage, research requirement at the future rotor, the status of the energy transformation process from the view of the FVEE, geothermal heat supply of metropoles on the example of Berlin, challenges in the research for low-temperature solar thermal energy, efficient refrigeration techniques and solar cooling, suitedness of combined heat and power and heat pumps for the balance of the fluctuating electric-power supply, key role of the current nets in the further decarbonization of the electric-power supply, new battery systems between research and application, the use of biomethane, water electrolysis and regenerative gases as key factors for the energy-system transformation, thermal energy storage, future energy.optimized buildings, energy concepts for cities and region, bridging the information gap on energy efficiency in buildings, integration of electromobiles in the Smart Grid. (HSI)

  4. Environment and traffic. Contribution to environmentally compatible projecting and analysis of roads; Umwelt und Verkehr. Beitraege zur umweltvertraeglichen Planung und Beurteilung von Verkehrswegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The book contains contributions on air pollution abatement, noise and vibration abatement, conservation and landscaping. It addressses experts, who are given information on efficient and low-cost planning of new roads with minimum adverse effects on nature and landscape and minimum pollutant and noise problems. The focus is on noise, as this field is often left out of account in environmental protection considerations. [German] Das Heft beinhaltet eine Zusammenstellung von Beitraegen aus den Fachbereichen der Luftreinhaltung, des Laerm- und Erschuetterungsschutzes sowie des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Es soll der Fachwelt Hinweise und Anregungen geben, um Verkehrswege zweckmaessig und kostenguenstig zu planen sowie Eingriffe in die Natur und Landschaft und verkehrsbedingte Einwirkungen von Schadstoffen und Laerm so gering wie moeglich zu halten. Das Thema Laerm dominiert hier ganz bewusst. Wenn auch bei allen Arten der Umweltbeeintraechtigung durch den Verkehr nach weiteren Loesungen gesucht werden muss, besteht im Laermschutz ein besonderer technischer und regelnder Nachholbedarf. (orig.)

  5. Environment and urbanism in West Africa. Contributions to waste management and recycling; Umwelt und Urbanitaet in Westafrika. Beitraege zur Muellverwertung und Abfallproblematik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Chevron, M.F.; Reinprecht, C. [Vienna Univ. (Austria); Traore, G. (eds.) [Direction Nationale de l' Action Sociale, Bamako (Mali)

    2002-07-01

    Scientists of different disciplines (ethnology, sociology, economy, ecotechnology) and practical experts from Mali and Austria discuss urban development, environmental aspects and waste problems in the cities of West Africa. Activities of different groups (e.g. women) at the point of contact between traditional networks and modern institutions are discussed. The problems of waste, environment and hygiene are discussed in consideration of the different social, cultural and ethnic groups and interpretation patterns involved. Technical solutions are presented. [German] Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen (Ethnologie, Soziologie, Oekonomie und Oekotechnologie) und Praktiker aus Mali und Oesterreich bechaeftigen sich mit aktuellen Aspekten der urbanen Entwicklung, der Umwelt und der Abfallproblematik in den Staedten Westafrikas. Es geht um die Rolle verschiedener Akteure in der Gesellschaft, insbesondere auch von Basisinitiativen und Frauengruppen, an der Schnittstelle von traditionellen Netzwerken und modernen Institutionen. Die Bewertungen von Abfall, Umwelt und Hygiene werden unter Beruecksichtigung der jeweiligen solzialen, kulturellen bzw. ethnischen Handlungskreise und Deutungsmuster diskutiert. Auch technische Loesungsvorschlaege werden vorgestellt. (orig.)

  6. Proceedings of the COST 75 final seminar on advanced weather radar systems; Beitraege des Instituts zum COST 75 final seminar on advanced weather radar systems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, R.; Flender, F.; Hagen, M.; Hoeller, H.; Keil, C.; Meischner, P.

    1998-07-01

    Across Europe more than 110 weather radars are in operation. More than 60 of them are Doppler radars and this number is increasing steadily. Doppler systems are becoming an operational standard. Most systems operate in C-band, with the exception of the Spanish radar network which is composed of S-band Doppler radars. Radar product composites are available for Scandinavia and Central Europe. National networks exist for the UK, France and Spain. Europe further is fortunate to have 8 polarimetric Doppler radars used mainly for research. In Italy some of those systems are used also for operational nowcasting applications for dedicated customers. The Chilbolton multiparameter Doppler radar operates at S-band. (orig.)

  7. Contributions to the theory of electron spectroscopy. Applications of the relativistic multiple-scattering theory; Beitraege zur Theorie der Elektronenspektroskopie. Anwendungen der relativistischen Vielfachstreutheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henk, J.

    2004-12-17

    Electron spectroscopy provides access to fundamental properties of solids, such as the geometric, electronic, and the magnetic structure. The latter are necessary for the understanding of a variety of basic but nevertheless important effects. The present work outlines recently developed theoretical approaches to electron spectroscopies. Most of the collected results rely on first-principles calculations, as formulated in multiple-scattering theory, and are contrasted with experimental findings. One topic involves spin- and angle-resolved photoelectron spectroscopy which is addressed for magnetic surfaces and ultrathin films. Exemplary results comprise magnetic dichroism in both valence-band and core-level photoemission as well as the temperature dependence of magnetic properties of ultrathin films. Another topic is spin-dependent ballistic transport through planar tunnel junctions, focusing here on the zero-bias anomaly. In most of the cases, spin-orbit coupling (SOC) is an essential ingredient and, hence, favors a relativistic description. Prominent effects of SOC are illustrated by means of the electronic structure of rare gases adsorbed on a substrate and by the splitting of surface states on Au(111). Concerning magnetism, the magnetic anisotropy of Ni films on Cu(001) is discussed, focusing in particular on the spin reorientation transition induced by lattice distortions in ultrathin films. (orig.)

  8. New developments in adsorptive gas and water purification. Lectures and posters; Neue Entwicklungen zur adsorptiven Gas- und Wasserreinigung. Beitraege und Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heschel, W. [comp.

    2000-07-01

    The conference discussed the following issues: Activated carbon preparation and selective pretreatment, lignite adsorbers, purification of liquid effluents containing heavy metals and/or salts, purification of off-gas and natural gas, desulphurisation, regeneration of adsorbents. [German] Die Tagung beschaeftigte sich u.a. mit den Themen: Aktivkohle Herstellung und Vorbehandlung zum gezielten Einsatz, Adsorber aus Braunkohle, Reinigung von Schwermetall- und Salz-haltigem Abwasser, Reinigung von Abgasen und Erdgas, Entschwefelung, und der Regenerierung der Adsorbentien.

  9. International ETG Congress 2013. Energy supply en route to 2050. Proceedings; Internationaler ETG-Kongress 2013. Energieversorgung auf dem Weg nach 2050. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-07-01

    The present publication documents the contributions to the 2013 International Congress of the Energy Technology Society within the VDE from 5 to 6 November 2013 in Berlin. The congress was organised in six symposia dedicated respectively to ''Security in Critical Infrastructures Today'', ''System Design of Transmission Grids and Distribution Grids in the Context of the Energy Transition'', ''Power Electronics in Power Supply Systems'', ''New Applications and Development Trends in Contactless Energy Transmission'' and ''Research and Development for Electromobility'', all with a focus on the period up to the year 2050 and a programme taking due account of interactions between electricity supply systems and other energy infrastructures.

  10. Grohnde. Documentation of the police operation during the demonstration against the NPP Grohnde on 19.03.1977 and the evacuation of the occupied cooling tower site on 23.08.1977; Grohnde. Dokumentation der Polizeieinsaetze anlaesslich der Demonstration gegen das Kernkraftwerk Grohnde am 19.03.1977 und der Raeumung des besetzten Kuehlturmgelaendes am 23.08.1977

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stricker, Michael

    2014-07-01

    The documentation of the police operation during the demonstration against the NPP Grohnde on 16.03.1977 and the evacuation of the occupied cooling tower site on 23.08.1977 covers the following issues: involved action forces: police Niedersachsen, police Nordrhein-Westfalen, police Schleswig-Holstein, police Bremen and the Bundesgrenzschutz; concept of the police operation, provisions (lodging and board) for the police, operating resources, details of the operation sequence; post-processing of the operation; the Grohnde trials.

  11. 30 years of the UBA pilot station. Publication on the occasion of the 30th year of the pilot station on 5 November 2001; 30 Jahre Pilotstation des Umweltbundesamtes. Festschrift anlaesslich der Feier zum 30jaehrigen Bestehen der Pilotstation am 5. November 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Uhse, K.; Aichert, G. (comps.)

    2001-09-01

    The station was installed on behalf of the Federal Minister of the Interior (BMI) in 1971. It carries out the following tasks: Development of fundamentals for fully automatic multicomponent measuring networks for monitoring of air pollution; prediction of pollutant concentrations on the basis of emission cadastres and meteorological factors; development of fundamentals for dispersion calculations; investigations of atmospheric oxidants, heavy metals and pollutant reactions (motor car exhaust); validation of measuring methods. [German] Im Auftrag des Bundesministers des Innern (BMI) wurde 1971 aufbauend auf den Ergebnissen der Probemessstation eine 'Pilotstation zur Ueberwachung der Luftreinhaltung im Gebiet Frankfurt am Main' mit folgenden Aufgaben eingerichtet: - Erstellung von Grundlagen fuer vollautomatische Mehrkomponentenmessnetze zur Ueberwachung der Luftreinhaltung - Vorhersagbarkeit von Immissionskonzentrationen bezogen auf Emissionskataster und meteorologische Einfluesse - Erstellung von Grundlagen fuer die Ausbreitungsrechnung - Untersuchungen zu Oxidantien, Schwermetallen und Reaktionen von Luftverunreinigungen in der Atmosphaere (Kfz-Abgase) - Pruefung entsprechender Messverfahren. (orig.)

  12. Comparison of two navigation systems for CT-guided interventions under special consideration of the ergonomic properties of the used systems; Vergleich zweier Navigationshilfen fuer CT-gesteuerte Interventionen unter besonderer Beruecksichtigung der Nutzungseigenschaften der verwendeten Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, T. [Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsklinikum Jena (Germany); Roettger, S. [Klinik fuer Nuklearmedizin, Medizinische Hochschule Hannover (Germany); Bahner-Heyne, E.J.; Kluge, G. [Inst. fuer Psychologie und Arbeitswissenschaft, FG Arbeits-, Ingenieur- und Organisationspsychologie, TU Berlin (Germany)

    2009-06-15

    Purpose: investigation of the influence of CT-based navigation systems on the success of an intervention, assessment of the advantages and disadvantages of the utilized systems, and evaluation of the ergonomic system properties. Materials and method: a simple guiding system PatPos Invent trademark and the computer-based navigation system PinPoint trademark were employed on two CT systems. In order to investigate the influence of the navigation aids on the success of the interventions, 96 prospective, randomized, and standardized punctures were performed on a specifically developed, rigid phantom. 16 examiners punctured 6 targets with 3 degrees of difficulty with the navigation aids. Results: irrespective of the experience of the examiner, both navigation systems guided the target with an equal degree of certainty. PinPoint significantly reduced the length of the examination time (12 - 25 min) as compared to PatPos Invent (20 - 40 min). The expectation conformity and comprehensibility of PatPos Invent were assessed significantly more positively than PinPoint with regard to the general handling of the system. In contrast, the assessment of the usability during preoperative setup favored PinPoint. The type of navigation system has no influence on the precision of the implementation of a puncture procedure. (orig.)

  13. Moss monitoring as a mirror of land use? Nitrogen and metal accumulation in mosses of two regions in middle Europe; Moosmonitoring als Spiegel der Landnutzung? Stickstoff- und Metallakkumulation in Moosen zweier Regionen Mitteleuropas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, W.; Hornsmann, I.; Pesch, R.; Schmidt, G. [Hochschule Vechta (Germany). Lehrstuhl fuer Landschaftsoekologie; Fraenzle, S.; Wuenschmann, S.; Heidenreich, H.; Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut, Zittau (Germany)

    2008-02-15

    Goal, Scope and Background. The study was conducted to test the hypothesis that the regional variability of nitrogen (N) and metal accumulations in terrestrial ecosystems are due to historical and recent ways of land use. To this end, in two regions of Central Europe the metal and N accumulations in both regions should be examined by comparative moss analysis. The regions should be of quantitatively specified representativity for selected ecological characteristics of Europe. Within both regions these characteristics should be covered by the sites where the moss samples were collected. The number of samples should allow for geostatistical estimation of the measured nitrogen and metal loads. Results. By use of the ecological regionalisation of Europe the Weser-Ems Region (WER) and the Euro Region Nissa (ERN) were selected for investigation. The sampling sites represent quite well the natural landscapes and the land use categories of both regions. The measurement values corroborate the decline of metal accumulation observed since the beginning of the European Mosses Monitoring Survey in 1990. The metal loads of the mosses in the ERN exceed those in the WER significantly. The opposite holds true for the N concentrations: those in the WER are significantly higher than those in the ERN. (orig.)

  14. Transliteration und Analyse zweier Textpassagen aus dem Chamail von Aleksander Aleksandrowicz: „Opisanie dni miesięcznych“ und „Jakiego dnia znajduje się dusza w człowieku“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Insa J. Klemme

    2013-09-01

    Full Text Available This paper investigates the language of the so-called Aleksander Aleksandrowicz Chamail, a 19th-century manuscript by Polish-Lithuanian Tatars kept by the Departmental Library of Arabic and Islamic Studies at Warsaw University (without signatory. The manuscript’s main language has been identified as Polish written in Arabic script, although it contains traces of dialect, East Slavic interference and archaisms, as shown by the transliteration of two textual passages into Latin characters as well as by an accurate graphemic and phonemic analysis.

  15. GeoForum MV 2012. GIS schafft Energie. Contributions of geo-information science to the energy turnaround; GeoForum MV 2012. GIS schafft Energie. Beitraege der Geoinformationswirtschaft zur Energiewende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bill, Ralf [Rostock Univ. (Germany). Professur fuer Geodaesie und Geoinformatik; Flach, Guntram [Fraunhofer IGD, Rostock (Germany); Klammer, Ulf; Lerche, Tobias (eds.) [GeoMV e.V. Verein der Geoinformationswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V., Rostock (Germany)

    2012-07-01

    Geo-information systems (GIS) have become indispensable in the development and implementation of concepts for enhanced use of renewable energy sources. Publications in geo-informatics so far have tended to focus on potential studies and regional planning aspects, but also on the establishment of land registers for energy sources and heat consumption. This year's GeoForum presented a comprehensive and concise picture of all these trends. Further subjects were discussed as well, i.e. 1. Logistics, eMobility and the development of individualised services in public transportation; 2. Geodata especially of Mecklenburg-Western Pomerania state and with a view to the power supply sector; 3. Basic technologies as current trends in INSPIRE with increasing data volumes and services will enhance their uses in the energy sector.

  16. Projecting and construction in hydrological engineering. Comparison of goals and results. Papers read at the symposium of 15 - 17 Oct 1998; Planung und Realisierung im Wasserbau. Vergleich von Zielvorstellungen mit den Ergebnissen. Beitraege zum Symposium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strobl, T. [ed.; Zunic, F. [comp.

    1998-07-01

    Today's hydrological engineers must take account of boundary conditions that were considered unimportant even a few years ago, e.g. ecological and social acceptability as well as political goals. The symposium presents examples of goals and reality, discusses the shortcomings of reality, and states the reasons. [German] Der Wasserbauingenieur muss heute bei der Planung und Realisierung wasserwirtschaftlicher Projekte und wasserbaulicher Anlagen viele Randbedingungen beruecksichtigen, die noch vor Jahren nicht oder nicht im derzeitigen Umfang massgebend waren. So ist beispielsweise die Beruecksichtigung gesamtoekologischer Belange bei groesseren Vorhaben zur selbstverstaendlichen Vorgabe einer jeden Planung geworden. Aber auch gesellschaftlich konsensfaehige Loesungen und die Beachtung politischer Wuensche stellen den Wasserbauingenieur vor grosse planerische Herausforderungen. Ein Ziel des Symposiums ist es, an konkreten Beispielen Planung und Wirklichkeit vorzustellen, eventuelle Abweichungen zu diskutieren und Ursachen hierfuer herauszuarbeiten. (orig.)

  17. Two-photon contributions to the elastic electron-nucleon scattering in the Skyrme model; Zwei-Photon-Beitraege zur elastischen Elektron-Nukleon-Streuung im Skyrme-Modell

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhn, Markus

    2008-09-23

    The electromagnetic form factors are crucial for our understanding of the inner structure of the proton. Recently it has become feasible to measure them by the use of polarisation transfer techniques in addition to the traditional Rosenbluth separation method. Thereby emerged an incompatibility of the results obtained by these two different experimental methods. It is commonly assumed that the discrepance is induced by higher order corrections to the cross section, especially through two-photon exchange processes. Unfortunately these processes cannot be calculated in a model independent manner because off-shell photon nucleon vertices arise. Effective chiral lagrangians contain already local two-photon couplings and therefore seem exceptionally well suited to study the anomaly contribution to the two-photon exchange. These couplings give two-photon exchange contributions that can be understood as the coupling of the nucleon to pions, decaying into two virtual photons. A particular contribution emerges from the chiral anomaly of QCD, that describes the two-photon decay of the neutral pion. The most important goal of this work is the calculation of the contribution arising from the anomaly to the elastic electron-proton scattering. The results are expected to be widely model independent since the anomaly directly reflects a QCD property. Based on the Skyrme model the protons are realized as soliton solutions in effective chiral theories. The next to leading order contribution to the cross section is given by the interference between the one- and two-photon exchange. The latter contains an ultraviolet divergence, which is renormalized by a local effective counterterm. This counterterm contributes to the width of the neutral pion decay which determines the finite part of the counterterm coefficient. The affect of the anomaly to the Rosenbluth separation of the electromagnetic form factors as well as the discrepance regarding the polarization measurements is extensively discussed within the Skyrme model. In addition, the correction as expected from the effective two-photon coupling of the non-linear {sigma} model is estimated. (orig.)

  18. The natural gas industry within the Single Market. Contributions towards the EC legal and administrative discussion on market organization, common carriage and price transparency. Die Gaswirtschaft im Binnenmarkt. Beitraege zur gemeinschaftsrechtlichen und ordnungspolitischen Diskussion von Marktordnungen, Common Carriage und Preistransparenz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mestmaecker, E.J. (Max-Planck-Institut fuer Auslaendisches und Internationales Privatrecht, Hamburg (Germany, F.R.)); Groener, H. (Bayreuth Univ. (Germany, F.R.). Lehrstuhl fuer Volkswirtschaftslehre 1); Basedow, J. (Augsburg Univ. (Germany, F.R.). Lehrstuhl fuer Buergerliches Recht, Rechtsvergleichung, Internationales Privat-, Prozess- und Wirtschaftsrecht)

    1990-01-01

    The document contains three contributions: 1. Natural gas within the European Single Market; 2. The realization of the EC Single Market for the pipebound power industry: Comparison of electric power industry and natural gas supply, and 3. Natural gas transports within European traffic law. (UA).

  19. Practical surface analysis. Contributions to a workshop at the Karlsruhe Research Centre on November 9-11, 1994; Praktische Oberflaechenanalytik. Beitraege zu einem Workshop im Forschungszentrum Karlsruhe vom 9.-11. November 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goschnick, J. [ed.; Schuricht, J. [ed.

    1995-12-01

    This volume contains 22 lectures which were given at the Workshop `Practical Surface Analysis` at the College for Technology and the Environment of the Karlsruhe Research Centre. The subjects were: SIMS for detecting the depth distribution; measuring the thickness of layers with SNMS; surface and depth profile analysis of ceramic powders; analysis of aerosol particles resolved according to depth with SNMS and SIMS; individual particle analysis of atmospheric microparticles; determining the origin of the emission of fine dust; the analysis of smoke particles in dense smoke from fires; fast soil analysis of historic waste dumps; surface analysis of semiconductor structures (SIMS); depth profile measurements on glass after anodic bonding with copper; principles of photo-electron spectroscopy and AES; the use of the surface analysis processes AES, XPS and SIMS in material testing; analysis of ionic glasses for electro-chemical microsensors; analysis of CVD layers for gas sensors; characterisation of wool with surface modified by corona discharge; corrosion on metals; atmospheric damage to metal surfaces and passivation of steel in aggressive media; electron microscope processes in material testing; quantitative X-ray micro-analysis of PVC layers for microsystem technique; photo-thermal analysis of metal surfaces after atmospheric corrosion; the application of the scanning microscope to biological material. (orig.) [Deutsch] Dieser Band enthaelt 22 Vortraege, die auf einem Workshop `Praktische Oberflaechenanalytik` in der Schule fuer Technik und Umwelt des Forschungszentrums Karlsruhe gehalten wurden. Die Themen waren: SIMS zur Erfassung von Tiefenverteilungen; Schichtdickenmessung mit SNMS; Oberflaechen- und Tiefenprofilanalyse von keramischen Pulvern; Tiefenaufgeloeste Analyse von Aerosolpartikeln mit SNMS und SIMS; Einzelpartikelanalyse von atmosphaerischen Mikropartikeln; Herkunftsbestimmung von Feinstaubemissionen; Analyse von Rauchpartikeln in Brandqualm; Schnelle Bodenanalyse von historischen Abraumhalden; Oberflaechenanalyse von Halbleiterstrukturen (SIMS); Tiefenprofilmessungen an Glas nach anodischem Boden mit Kupfer; Prinzipien der Photoelektronenspektroskopie und AES; Einsatz der Oberflaechenanalyseverfahren AES, XPS und SIMS in der Materialpruefung; Analyse von ionischen Glaesern fuer elektrochemische Mikrosensoren; Analyse von CVD-Schichten fuer die Gassensorik; Charakterisierung von mittels Glimmentladung oberflaechenmodifizierter Wolle; Korrosion an Metallen: Atmosphaerische Schaedigung an Metalloberflaechen und Passivierung von Staehlen in aggressiven Medien; Elektronenmikroskopische Verfahren in der Materialpruefung; Quantitative Roentgenmikroanalyse von PVC-Schichten fuer die Mikrosystemtechnik; Photothermische Analyse von Metalloberflaechen nach atmosphaerischer Korrosion; Anwendung des Rasterkraftmikroskops auf biologisches Material. (orig.)

  20. Sewage sludge up-to-date 1. Selected papers of the 2nd ATV-DVWK meeting on sewage sludge; Klaerschlamm aktuell 1. Ausgewaehlte Beitraege der 2. ATV-DVWK-Klaerschlammtage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Efficient cleaning of waste water does inevitably result in the formation of residual substances, the so-called sewage sludge. The more intensively waste water is purified the more is the amount of sludge at the end of the purification process. In the past, most of these residual substances were used in agriculture, according to the principles of an economical cycle. The progress relating pre-treatment, collection and also purification of waste waters has undoubtedly lead to an improvement of the quality of the sewage sludge thus making its utilization in agriculture senseful in many cases. In addition to the ever-lasting discussion about the pros and cons of utilizing sewage sludge, the book also deals with new aspects conditioning, thickening, dehydration, drying and burning of sewage sludge. Special attention is paid to the costs of the individual processes and examples. This brochure gives appropriate information about this subject. The advantages and disadvantages are shown and the problems relating to hazardous substances are also shown in an objective manner. The goal is to inform not only the operators of treatment plants but also the politicians and to give meaningful support in making decisions regarding the disposal of sewage sludge. [German] Wirkungsvolle Reinigung von Abwaessern fuehrt zwangslaeufig zur Bildung von Reststoffen, dem vielzitierten Klaerschlamm. Und je intensiver Abwasser gereinigt wird, um so groesser sind die Mengen an Klaerschlamm die anfallen. In der Vergangenheit sind diese Rueckstaende nach dem sinnvollen Prinzip der Kreislaufwirtschaft in grossem Mass in der Landwirtschaft eingesetzt worden. Unbestritten ist der Fortschritt in der Vorbehandlung, Sammlung und auch Reinigung der Abwaesser im Hinblick auf eine Verbesserung der Klaerschlammqualitaet, so dass einer Wiederverwendung in vielen Faellen auch heute nichts entgegensteht. Neben der immer waehrenden Diskussion um das Fuer und Wider der stofflichen Klaerschlammverwertung werden auch die neuen Aspekte der Klaerschlammkonditionierung, -eindickung, -entwaesserung, -trocknung und -verbrennung dargestellt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die Frage der Kosten der einzelnen Prozesse und Beispiele gelegt. Mit der vorliegenden Broschuere wird sachgerecht ueber das Thema informiert. Sie zaehlt Vor- und Nachteile auf und stellt vor allem das Thema Schadstoffproblematik objektiv dar. Ziel ist nicht nur, die Klaeranlagenbetreiber, sondern auch die Politiker zu informieren und sinnvolle Entscheidungshilfen zur Klaerschlammentsorgung zu geben. (orig.)

  1. Contributions to the DGMK technical meeting `Energy and products from wastes and renewable resources`. Manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung ``Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und nachwachsenden Rohstoffen``. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    Described are several methods of energetic use of wastes (mainly plastic wastes) and biomass, as well as the recycling of plastic wastes. Processes described here are: NOELL conversion process, Thermoselect, PyroMelt process, Siemens carbonization combustion process, as well as several methods of gasification, pyrolysis, combustion, co-combustion. (SR) [Deutsch] In diesem Tagungsband werden verschiedene Moeglichkeiten der Energiegewinnung aus Abfaellen (hauptsaechlich Kunststoffen) und Biomasse, sowie das Recycling von Kunststoffabfaellen dargestellt. Es wir d auf folgende Verfahren eingegangen: NOELL-Konversionsverfahren, Thermoselect, PyroMelt-Verfahren, Siemens Schwel-Brenn-Verfahren, sowie verschiedene Methoden der Vergasung, Pyrolyse, Verbrennung, Mitverbrennung. (SR)

  2. DGMK conference 'Energetic utilisation and recycling of waste and biomass'. Authors' manuscripts; Beitraege zur DGMK-Fachbereichstagung 'Energetische und stoffliche Nutzung von Abfaellen und Biomassen'. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    This conference of Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle focused on energetic utilisation and recycling of waste materials and biomass, i.e. combustion, gasification and pyrolysis. Aspects of process control were gone into as well. [German] Die Fachbereichstagung der Deutschen Wissenschaftlichen Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle beschaeftigte sich mit der energetischen und stofflichen Nutzung von Abfall und Biomasse. Verbrennung, Vergasung und Pyrolyse verschiedener Abfallstoffe sowie die Prozesssteuerung wurden eroertert.

  3. Βιβλιοκρισία: P. BΟΝΝΕΚΟΗ, Die figürlichen Malereien in Thessaloniki vom Ende des 4. bis zum 7. Jahrhundert : neue Untersuchungen zur erhaltenen Malereiausstattung zweier Doppelgräber, der Agora und der Demetrios-Kirche, Oberhausen : Athena, 2013.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ευθύμιος ΡΙΖΟΣ

    2016-01-01

    Full Text Available Στο άρθρο αυτό παρουσιάζεται πρόσφατη μονογραφία της Pamela Bonnekoh πάνω στις παλαιοχριστιανικές τοιχογραφίες της Θεσσαλονίκης.

  4. Imaging diagnosis of solitary pulmonary nodules on an open low-field MRI system - comparison of two MR sequences with spiral CT; Bildgebende Diagnostik solitaerer Lungenrundherde am offenen Niederfeld-MRT. Ein Vergleich zweier MR-Sequenzen mit der Spiral-CT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, J.F.; Vollmar, J.; Seemann, M.D.; Mehnert, F.; Claussen, C.D. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Schick, F. [Abt. fuer Radiologische Diagnostik, Sektion Experimentelle Radiologie, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Vonthein, R. [Inst. fuer Medizinische Biometrie, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Aebert, H. [Abt. fuer Herz-, Thorax- und Gefaesschirurgie, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany)

    2002-09-01

    Objective: To evaluate and compare two fast gradient-echo sequences (GRE) concerning the visualization of solitary pulmonary nodules with an open low-field MRI system in comparison to computed tomography. Materials and Methods: Fourteen patients with solitary pulmonary nodules detected by spiral CT ranging in size from 6 mm to 42 mm (mean 20 mm) underwent MRI on an open 0.2 T scanner using a spoiled 2D GRE (2D FLASH; TR/ TE/Flip = 100 ms/7.5 ms/30 ) and a totally refocused 2D steady-state GRE (True-FISP; TR/TE/FA = 7.3 ms/3.5 ms/80 ). The image quality concerning artifacts (by flow, breathing and susceptibility) and the morphologic characteristics of the nodules were scored and compared with CT by two independent radiologists. The diameters of the nodules measured by MRI were compared with CT measurements. The sequences were also evaluated with regard to the signal-to-noise ratio (SNR) of the lesion. Results: All lesions were detected with the 2D FLASH sequence. True-FISP failed to find a granuloma with a size of 6 mm. The 2D FLASH was rated significantly superior to true FISP concerning image quality artifacts by susceptibility as well as concerning to CT the presentation of nodule characteristics. In MR images, the size of lesions was significantly smaller than in CT images for both sequences: for 2D FLASH the mean difference was 0.9 mm and for true FISP 2.6 mm. The SNR of the nodules was significantly higher for the 2D FLASH than for the true FISP. Conclusion: In low field MRI, the 2D FLASH sequence is superior to the 2D true FISP sequence in imaging of pulmonary nodules. With the 2D FLASH sequence nodules of 6 mm or larger in size can be visualized. (orig.) [German] Zielsetzung: Feststellen der Wertigkeit und Vergleich von zwei schnellen Gradientenechosequenzen (GRE) in der Darstellung solitaerer Lungenrundherde im Vergleich zur Computertomographie am offenen Niederfeld-MR-Tomographen. Material und Methode: 14 Patienten mit einem in der Spiral-CT detektierten solitaeren Lungenrundherd (6-42 mm) (Mittelwert 20 mm) wurden an einem offenen 0,2 T MR-System mit einer PDw, gespoilten 2D GRE (2D FLASH; TR/TE/FW = 100 ms/7,5 ms/30 ) und mit einer vollstaendig refokussierten 2D GRE (True-FISP; TR/TE/ FW = 7,3 ms/3,5 ms/80 ) in Aternanhaltetechnik untersucht. Die Bildqualitaet wurde bezueglich Artefakten (Fluss-, Atmungs- und Suszeptibilitaetsartefakte) und der morphologischen Abbildung im Vergleich zur CT von zwei unabhaengigen Radiologen beurteilt. Die maximalen Durchmesser der in der MRT detektierten Herde wurden bestimmt und mit denen der CT verglichen. Das Signal-zu-Rausch-Verhaeltnis (S/R) der Herde wurde fuer beide Sequenzen gemessen. Ergebnisse: Mit der 2D FLASH wurden alle Herde detektiert. Mit der True-FISP konnte ein Granulom von 6 mm nicht identifiziert werden. Die 2D FLASH wurde gegenueber der True-FISP hinsichtlich Bildeindruck, Artefakte durch Suszeptibilitaetseffekte und der Uebereinstimmung im Vergleich zur CT signifikant besser bewertet. Die Diameter der Herde wurden in beiden Sequenzen signifikant geringer bestimmt als in der CT. Fuer 2D FLASH wurde eine mittlere Differenz zur CT von 0,9 mm, fuer die True-FISP eine mittlere Differenz von 2,6 mm bestimmt. Das S/R der Herde lag in der 2D FLASH signifikant hoeher als in der True-FISP. Schlussfolgerung: In der Niederfeld-MRT ist die 2D FLASH der 2D True-FISP-Sequenz in der Bildgebung von Lungenrundherden ueberlegen. Lungenrundherde ab einer Groesse von 6 mm sind mit der 2D FLASH darstellbar. (orig.)

  5. Health hazards of municipal-waste disposal. Microbiological and medical knowledge available for primary and secondary preventive action to avoid health hazards during disposal and recycling of municipal wastes, especially biowastes. Papers. Gesundheitsrisiken bei der Entsorgung kommunaler Abfaelle. Mikrobiologische und medizinische Grundlagen der Primaer- und Sekundaerpraevention von Gesundheitsstoerungen bei der Sammlung und Aufbereitung von kommunalen Abfaellen - insbesondere Bioabfaellen. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stalder, K. (ed.); Verkoyen, C. (ed.)

    1994-01-01

    Little is known so far about the concentrations of germs and bacteria released to the air during waste disposal and recycling processes and about microorganisms which develop during biowaste composting. Some of these typical germs are assumed to be infectious and pathogenic, and thermophilic actinomyces which are known to cause exogenous allergic alveolitis must be expected. The introduction of suitable preventive measures requires an exact knowledge of the exposure to infection and of the health hazards involved. The preliminary results of a pilot project within the framework of the BMFT work and technology project are introduced, i.e. assessment of the exposure to microorganisms by the types and concentrations which occur in typical waste disposal and recycling workplaces, methodical evaluation of occupational exposure, development of proposals for occupational safety and health, and development of immunological methods for the early detection of thermophilic actinomyces sensitization. (vhe)

  6. Environmental knowledge. Empirical contributions according to the significance of scientific knowledge in the scope of envionmental education exemplified at BIODIESEL as a fuel; Umweltwissen und oekologisches Handeln. Empirische Beitraege zur Bedeutung naturwissenschaftlicher Bildung im Rahmen der Umwelterziehung am Beispiel der Verwendung von BIODIESEL als Treibstoff fuer moderne Dieselkraftfahrzeuge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hantke, Guenter

    2006-09-15

    The world-wide heating up of the atmosphere as well as the increasing violence and frequency of extreme weather events mainly are due to the emission of carbon dioxide. The emission of carbon dioxide is based on the power production by combustion of fossil sources of energy. The motor traffic causes a substantial portion of these emissions. Under this aspect, the author of the contribution under consideration examines, to what extent young people are sensitized to the relation between power generation by burning fossil sources of energy and the global climatic change and to ecological acting. In the context of the environment project 'Biodiesel as a pollution-free alternative to mineral diesel oil', 55 young people were informed about these relations and interviewed afterwards. After this project, a fifth of the young people transferred to economical diesel engined vehicles. A third of the young person wants to drive with biodiesel based on economic considerations. Young peoples only have a small amount of knowledge on these relations. Only those young people, who drive with biodiesel, are informed better significantly.

  7. Contributions to multiple element speciation in vegetable plants: Studies on the type of bonding of numerous elements, particularly zinc and cadmium; Beitraege zur Multielement-Speziation in pflanzlichen Lebensmitteln: Studien zur Bindungsform zahlreicher Elemente unter besonderer Beruecksichtigung von Zink und Cadmium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenther, K.

    1997-03-01

    In the first part of the study, the total contents and the solubility characteristics of Zn, Cd, Fe, Mn, Cu, Ca, Sr, K and Rb in 26 different vegetable plants, the majority of them commercially available, are reported, obtained by post-decomposition analyses. The data are given for avocados, bananas, cauliflower, chicory, Chinese cabbage, dill, ice lettuce (two specimens), endive, field salad, cucumbers, kohlrabi, lettuce, chard beet, carrots, peppers, leek, radish, red cabbage, loose leaved lettuce, celery (two specimens), spinach, topinambur, white cabbage, and parsley. Cell decomposition was done by treatment of the plant material with an electric dispersing apparatus (Ultra-Turrax) in buffer solution (liquid shearing). The homogenates were separated into supernatants (cytosoles)and pellets by means of centrifugation. Cell decomposition of the plants by crushing with quartz sand after lyophilization (solid shearing) required much more technical effort and for some elements created problems with the blind values. At least 50% on the average of the elements Zn, Cd, Rb, and K could be transferred to the solutions by the dispersing treatment with Ultra-Turrax. In many cases, the cytosole-borne detectable contents of these 5 elements were above 70%. The solubility of Zn and Cd was more strongly dependent on the plant species than that of Cu, Rb, and K. All five elements thus can be analysed by conventional methods for further enhanced speciation. Mn, Ca, and especially Fe and Sr for the most part were found to be bonded to solid cell constituents. However, the solubility characteristics of Ca and Mn and Sr in particular was very homogeneous. In some plants, the contents of Mn and Sr in the cytosoles was approx. 90%, so that comprehensive speciation of these elements is possible. (orig./AJ) [Deutsch] Im ersten Teil dieser Studie wurden die Gesamtgehalte und das Loeslichkeitsverhalten von Zn, Cd, Fe, Mn, Cu, Ca, Sr, K und Rb in 26 verschiedenen - ueberwiegend handelsueblichen - pflanzlichen Lebensmitteln nach Zellaufschluss bestimmt. Untersucht wurden Avocado, Bananen, Blumenkohl, Chicoree, Chinakohl, Dill, Eissalat (2 Proben), Endiviensalat, Feldsalat, Gurken, Kohlrabi, Kopfsalat, Mangold, Moehren, Paprika, Porree, Rettich, Rotkohl, Schnittsalat, Sellerie (2 Proben), Spinat, Topinambur, Weisskohl und Wurzelpetersilie. Der Zellaufschluss erfolgte durch eine Behandlung des Pflanzenmaterials mit einem elektrischen Dispergiergeraet (Ultra-Turrax) in Pufferloesung (liquid shearing). Durch nachfolgende Zentrifugation wurden die Homogenate in Ueberstaende (Cytosole) und Pellets aufgetrennt. Der Zellaufschluss der Pflanzen durch Verreiben mit Quarzsand nach Gefriertrocknung (solid shearing) ergab Blindwertprobleme bei einigen Elementen und war technisch umstaendlicher. In den untersuchten pflanzlichen Lebensmittel konnten im Durchschnitt mindestens 50% von Zn, Cd, Cu, Rb und K durch den Zellaufschluss durch Ultra-Turrax-Behandlung in Loesung ueberfuehrt werden. In vielen Faellen lag der cytosolbuertige Anteil dieser 5 Elemente bei>70%. Bei Zn und Cd war das Verhalten staerker pflanzenabhaengig als bei Zu, Rb und K. Alle 5 Elemente sind einer weiteren Speziation durch klassische Methoden damit zu einem grossen Anteil zugaenglich. Mn, Ca und besonders Fe und Sr waren durchschnittlich zum groessten Anteil an feste Zellbestandteile gebunden. Bei Ca und besonders Mn und Sr war das Loeslichkeitsverhalten jedoch sehr heterogen. Bei einigen Pflanzen betrug z.B. die Cytosolbuertigkeit von Mn und Sr ca. 90%, so dass in diesen Faellen eine umfassende Speziation ebenfalls moeglich ist. (orig./AJ)

  8. Environmental political targets of the EU: German-French contributions for the achievement of the EU goals. Proceedings; Umweltpolitische Ziele der EU: Deutsch-franzoesische Beitraege zur Zielerreichung. Concepts franco-allemands pour atteindre les objectifs environnementaux de l'UE. Tagungsband. Actes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cail, Sylvain; Moest, Dominik; Fichtner, Wolf; Percebois, Jacques (eds.)

    2009-07-01

    The first German-French workshop on energy economy and sustainability on January 29 and 30, 2009 at Karlsruhe (Federal Republic of Germany) comprised the following lectures: (1) Systematic evaluation of the sustainability in energy projects (Volker Stelzer); (2) Comparative value of various mechanisms of promoting renewable energy sources (Jacques Percebois, Olivier Rousse); (3) Communities as actors in climate protection (Lioba Markl, Nurten Avci); (4) The chain of value of photovoltaic systems containing crystalline silicon (Christin Oeser); (5) The wind power industry as an example of the German-French cooperation for the achievement of environmental political targets of the EU (Katharina Braig, Markus Jenne); (6) A short history of the future of biomass and biofuels in relation to white biotechnologies (Gerard Goma, Carole Molina-Jouve); (7) Generation and feeding of methane from biomass (Frank Graf); (8) Energy evaluation of the thickening of the biomass by rapid pyrolysis (Guillain Mauviel et al.); (9) Future role of renewable energies in European electricity supply (Dominik Moest et al.); (10) A systematic evaluation of the potentials for reducing CO{sub 2} as an element of company management (Sarah Schwarz); (11) A system dynamics model of the German electricity market (Tobias Jaeger).

  9. Trends and perspectives of raw materials supply in Germany in the 21st millennium. Colloquium 5. Conference report; Trends und Perspektiven der Rohstoffversorgung Deutschlands im 21. Jahrhundert. Kolloquium 5. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Slaby, D.; Brezinski, H. [comps.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Fakultaet fuer Wirtschaftswissenschaften; Gerhardt, H. [comp.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bergbau; Herzig, P. [comp.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Mineralogie

    1999-07-01

    The conference report comprises papers on raw materials policy and management, coal mining in Poland and Czekhia, perspectives of raw materials supply in Germany, mining law and raw materials supply, information systems for regional planning, and the use of washery tailings as construction materials. Ten papers have been recorded separately in the ENERGY database. [German] Der Tagungsband enthaelt Beitraege, die neben der Energierohstoffpolitik, die Rohstoffwirtschaft, den Kohlenbergbau in Polen und Tschechien betreffen. Es werden Perpesktiven der Rohstoffversorgung Deutschlands in der Zukunft sowie Bergrecht und Rohstoffsicherung diskutiert. Weitere Arbeiten betreffen Informationssyteme zur Regionalplannung sowie die Verwertung von Waschbergen als Baustoffersatz. Fuer die Datenbank Energy wurden zehn Beitraege separat aufgenommen.

  10. Particle reduction strategies - PAREST. Influence of biogenic and natural emissions derived from different data sets and calculation methods on modeled concentrations of pollutants. Sub-report; Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung - PAREST. Einfluss der biogenen und natuerlichen Emissionen, abgeleitet aus verschiedenen Datensaetzen und Berechnungsmethoden, auf modellierte Schadstoffkonzentrationen. Teilbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kerschbaumer, Andreas [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie, Troposphaerische Umweltforschung

    2013-06-15

    In this project the effects of different methods for generation of VOC emissions are examined more closely to the ozone and secondary organic particles and PM10 concentrations. Furthermore the contributions of resuspension processes to the total particulate concentration are analyzed. Other biogenic emissions have not been evaluated in terms of their contributions to pollutant concentrations. [German] Im Projekt werden die Auswirkungen von verschiedenen Methoden zur Generierung von VOC-Emissionen auf die Ozon-, organischen Sekundaerpartikel- und PM10- Konzentrationen genauer beleuchtet. Des Weiteren werden die Beitraege von Aufwirbelungsprozessen auf die Gesamtfeinstaubkonzentration analysiert. Andere biogene Emissionen wurden nicht hinsichtlich ihrer Beitraege zu Schadstoffkonzentrationen begutachtet.

  11. Editors’ Note

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heller WD

    2014-12-01

    Full Text Available It is with sadness that we learned that T.C. Tso passed away in April of this year. In this issue of Beitraege, we publish an obituary written by Professor Lowell Bush on the personality and scientific career of Dr Tso.

  12. Symposium on hydrogen technology and fuel cells - opportunities for the economy; Symposium Wassertechnologie und Brennstoffzellen - Chancen fuer die Wirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    This volume contains 17 contributions on fuel cell technology and on the infrastructure required for hydrogen production and supply, in the form of abstracts and short reports. [German] Dieser Band enthaelt 17 Beitraege zum Themenkreis Brennstoffzellentechnologie und die dazu erforderliche Infrastruktur fuer die Wasserstofferzeugung und -versorgung in Form von Kurzfassungen und Vortragsfolien.

  13. 31. MPA seminar 2005. Proceedings; 31. MPA-Seminar 2005. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    The proceedings volume contains 41 contributions on the following subjects: Safety, availability, life cycle management, damage prevention and quality assurance of power plants. [German] Dieser Tagungsband enthaelt insgesamt 41 Beitraege mit folgenden Themenschwerpunkten: Sicherheit, Verfuegbarkeit, Lebensdauermanagement, Schadensvermeidung sowie Qualitaetssicherung von Kraftwerken.

  14. Use of regenerative energy sources and hydrogen technology 2014. Proceedings; Nutzung regenerativer Energiequellen und Wasserstofftechnik 2014. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luschtinetz, Thomas; Lehmann, Jochen (eds.)

    2014-07-01

    This proceedings contains 38 papers with the following main topics: wind and hydrogen technology, developments in the use of bioenergy, fuel cells, photovoltaics. Two contributions were recorded separately for this database. [German] Dieser Tagungsband enthaelt 38 Vortraege mit folgenden Themenschwerpunkten: Wind- und Wasserstofftechnologie, Entwicklungen bei der Nutzung von Bioenergie, Brennstoffzellen, Photovoltaik. Fuer diese Datenbank wurden zwei Beitraege separat aufgenommen.

  15. Java Seminarbeiträge

    OpenAIRE

    Philippsen, Michael; [Hrsg.

    1996-01-01

    Zusammenstellung der Beitraege des Java-Seminars, das im Sommersemester 1996 in Form eines Kompakt-Seminars am Institut fuer Programmstrukturen und Datenorganisation durchgefuehrt wurde. Es werden Grundlagen und Spracheigenschaften von Java behandelt, einschliesslich Threads und Synchronisierung. Ferner werden die verfuegbaren Klassenbibliotheken vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt des Seminars bilden Bytecode, ...

  16. Assessment of global und regional left ventricular function with a 16-slice spiral-CT using two different software tools for quantitative functional analysis and qualitative evaluation of wall motion changes in comparison with magnetic resonance imaging; Moeglichkeiten der 16-Schicht-CT bei der linksventrikulaeren Funktionsbestimmung: Beurteilung zweier unterschiedlicher Software-Tools zur quantitativen Funktionsanalyse sowie qualitative Bewertung von Wandbewegungsstoerungen im Vergleich zur Magnetresonanztomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, K.; Oellig, F.; Kunz, P.; Bender, P.; Oberholzer, K.; Mildenberger, P.; Kreitner, K.F.; Thelen, M. [Klinik und Poliklinik fuer Radiologie, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Hake, U. [Klinik fuer Herz-, Thorax- und Gefaesschirurgie, Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany)

    2004-12-01

    Purpose: To determine global and regional left ventricular (LV) function from retrospectively gated multidetector row computed tomography (CT) by using two different semiautomated analysis tools and to correlate the results with those of magnetic resonance imaging (MRI). Materials and Methods: Nineteen patients (5 females, 14males, mean age 69 years) underwent 16-slice spiral-CT (MS-CT) with standard technique without administration of {beta}-blockers for a decrease in the cardiac rate. Ten series of images were reconstructed at every 10% of the RR-interval. With commercially available software capable of semiautomated contour detection, end-diastolic and end-systolic LV volumes (EDV and ESV) were determined from short-axis multiplanar CT reformations (MPR). Axial images of the end-systolic and end-diastolic cardiac phase were transformed to 3D volumes (3D) to determine EDV and ESV by using a threshold-supported reconstruction algorithm dependent on the contrast enhancement of the left ventricle. Steady-state free-precession cine MR images were acquired in short-axis orientation on the same day in all but one patient. Regional wall motion was assessed qualitatively in 17 left ventricular segments and classified as normo-, hypo-, a- or dyskinetic. Bland-Altman analysis was performed to calculate limits of agreement and systematic errors between CT and MRI. Results: For MPR/3D, mean end-diastolic (144.4/142.8 mL {+-} 67.5/67.1) and end-systolic (66.4/68.7 mL {+-} 52.1/49.9) LV volumes as determined with MS-CT correlated well with MRI measurements (147.6 mL {+-} 67.6 [r = 0.98/0.96] and 73.3 mL {+-} 55.5 [r = 0.98/0.98], respectively [p <.001]). LV stroke volume (77.6/74.1 {+-} 19.2/23.4 mL for CT vs. 74.4 mL {+-} 13.4 for MRI, r = 0.92/0.74) and LV ejection fraction (58.6/55.9% {+-} 13.5/13.7 for CT vs. 55.6% {+-} 13.5 for MRI, r = 0.95/0.91) also showed good correlation (p<.001). Regional wall motion analysis revealed agreement between CT and MRI in 316/323 (97.8%) myocardial segments. Conclusion: Semiautomated analysis of 16-detector row CT data sets enables global and regional volumetric and functional analysis. The CT results correlate well with MRI findings for short axis MPR and for 3D volume reconstructions, with a higher statistical spread for the 3D method. The underestimation of end-systolic and end-diastolic volumes with CT may be caused by partial volume averaging due to the lower temporal resolution as compared with MRI. (orig.)

  17. One-loop and D-instanton corrections to the effective action of open string models

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt-Sommerfeld, Maximilian

    2009-07-02

    , die im Widerspruch zur Holomorphie des Superpotentials stehen. Es wird gezeigt, dass sich nicht-holomorphe Terme zum Teil kuerzen, zum Teil so zusammensetzen, dass das Ergebnis im Einklang mit der Holomorphie des Superpotentials steht. Der D-Instanton-Kalkuel wird dann benutzt, um das ADS Superpotential, das aus der Feldtheorie bekannt ist, abzuleiten. Dass dies moeglich ist ist als erfolgreicher Test des Instanton-Kalkuels anzusehen. D-Instanton-Korrekturen zur eichkinetischen Funktion werden betrachtet. S-Dualitaet zwischen dem Typ I und dem heterotischen String wird benutzt, um zu bestimmen, wie die Struktur der Nullmoden der relevanten Instantonen aussieht. Explizite Rechnungen werden in dem zuvor erwaehnten Typ-I-Modell durchgefuehrt. Das aus S-Dualitaet erwartete Ergebnis kann reproduziert werden. Zuletzt wird eine neue Klasse von D-Instanton-Korrekturen zu holomorphen Groessen vorgeschlagen. Die Gleichheit zweier Ausdruecke laesst vermuten, dass es Beitraege zu D-Instanton-Wirkungen von anderen D-Instantonen gibt. Diese werden als so genannte Poly-Instanton-Korrekturen zu holomorphen Groessen uminterpretiert. Es wird beschrieben, wie Poly-Instanton-Amplituden zu berechnen sind und einige Beispiele solcher Amplituden werden fuer das erwaehnte Typ- I-Modell bestimmt. (orig.)

  18. Automatisierte VHDL-Code-Generierung eines Delta-Sigma Modulators

    Science.gov (United States)

    Spilka, R.; Ostermann, T.

    2006-09-01

    Im vorliegenden Beitrag wird eine automatische Generierung des VHDL-Codes eines Delta-Sigma Modulators präsentiert. Die Koeffizientenmultiplikation wird hierbei durch Bit-Serielle-Addition durchgeführt. Mit Hilfe zweier neuer Matlab Funktionen wird der Systementwurf durch die bekannte Delta-Sigma Toolbox von R. Schreier erweitert und direkt synthesefähiger VHDL Code erzeugt.

  19. On the fine spectrum of the generalized difference operator B(r,s over the sequence spaces c0 and c

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bilâl Altay

    2005-01-01

    Full Text Available We determine the fine spectrum of the generalized difference operator B(r,s defined by a band matrix over the sequence spaces c0 and c, and derive a Mercerian theorem. This generalizes our earlier work (2004 for the difference operator Δ, and includes as other special cases the right shift and the Zweier matrices.

  20. Adjuvant radiotherapy after skin-sparing mastectomy and autologous immediate reconstruction in invasive breast cancer - a feasibility study to compare radiotherapeutic target volumes

    OpenAIRE

    Szeterlak, Nina Tatjana

    2016-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Anwendung der Skin-Sparing Mastektomie, dem simultanen Wiederaufbau der Brust mit Eigengewebe sowie der adjuvanten Strahlentherapie bei invasivem Mammakarzinom. Dabei erfolgt der Vergleich zweier Patientenkollektive, die sich in ihren strahlentherapeutischen Zielvolumina hinsichtlich einer alleinigen Thoraxwandbestrahlung oder einer Gesamtbrustbestrahlung unterscheiden. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die onkologische Sicherheit und das ästhetische Endergeb...

  1. Die Bedeutung von qualitativer Marktforschung in der Praxis der betrieblichen Marktforschung

    OpenAIRE

    Kaiser, Werner

    2004-01-01

    Der Autor definiert aus Sicht der betrieblichen Marktforschung qualitative und quantitative Marktforschung nicht als Gegensatz, sondern als geschlossene Einheit zweier sich ergänzender Forschungsbereiche. Seine nicht methoden-, sondern ergebnisorientierte Definition von quantitativer und qualitativer Marktforschung bildet beide als ineinander übergehendes Kontinuum ab. Da betriebliche Marktforschung in einem betriebswirtschaftlich orientierten Umfeld agiert, ist sie im Prinzip eher quantitati...

  2. Hat sich das Gehirn beim Haushunde, im Vergleich mit Wildhundarten, vergrössert, oder verkleinert

    NARCIS (Netherlands)

    Dubois, Eug.

    1922-01-01

    In dem inhaltreichen Buche „Der Mensch. Sein Ursprung und seine Entwicklung” von W. LECHE ¹) finden sich die sehr merkwürdigen Abbildungen zweier „Skeletten von nahezu derselben Grösse, das eine von einem zahmen Hund, das andere von einer wilden Hundeart”, nach der Meinung des Autors „schlagende Bei

  3. Chemical problems in comet simulation experiments KOSI. Contributions of Institut fuer Chemie 1 (Nuklearchemie), Forschungszentrum Juelich to Schwerpunktprogramm 'Kleine Koerper im Sonnensystem' of Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG for the period 15 February 1989 to 17 February 1991. Chemische Probleme bei Kometensimulations-Experimenten KOSI. Beitraege 1989/1991 des Instituts fuer Chemie 1 (Nuklearchemie) des Forschungszentrums Juelich GmbH zum DFG-Schwerpunktprogramm 'Kleine Koerper im Sonnensystem'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roessler, K.

    1991-02-01

    The report informs on preparation of analog material for the comet simulation experiments KOSI in the big Space Simulator Chamber of Institut fuer Raumsimulation DLR-Koeln, and the preceding laboratory studies in Juelich. In three experiments KOSI-5 to 7, 'organic solids' were introduced: CH{sub 3}OH, charcoal, and kerogen. The cryohandling in glove boxes with LN{sub 2} baths and the analysis of unirradiated standard and insolated main samples are described. Visual inspection of the interior of the analogs, analysis of concentration profiles of the components and test of material strength by drilling revealed an interesting phenomenon: Volatile components such as CO{sub 2} or CH{sub 3}OH do not only diffuse outoff the mineral-ice sample, but also into its colder interior. This inward diffusion leads to enrichment layers characterized by formation of brilliant crystallites or solidification to inner crusts. These layers are arranged in a way that the more volatile compounds recrystallize deeper in the interior, such as in a kind of 'thermochromatography'. The solidification by condensation in the interior is the stronger, the higher the content of solid material (minerals, carbon, kerogen) and negligible in pure H{sub 2}O-CO{sub 2}-ice samples. A VUV-source is applied in the space simulator to complete the light spectrum with respect to the photons with kinetic energies up to 10 eV which are characteristic for the real solar spectrum but do not exist in the light from Xenon-lamps which constitute the source for the artifical sun in KOSI. Single constituents of the analog samples are tested for their behaviour during photolysis in a small vacuum chamber in KFA Juelich. Optical spectroscopy data of some of the solid constituents (olivine, montmorillonite, kerogen) of the KOSI-7 material is reported for many spectroscopic methods (transmission, reflexion, FTIR, FTRAMAN, photoacoustic detection etc.). (orig.).

  4. Gas production and storage - gas transport and supply. Colloquium 7th conference proceedings; Gasfoerderung und Gasspeicherung - Gastransport und Gasversorgung. Kolloquium 7. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, S. [ed.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bohrtechnik und Fluidbergbau; Koeckritz, V. [comp.

    1999-07-01

    The colloquium papers discuss trends in gas supply engineering, automtion of gas storages, liberalisation of the gas market, and gas management systems in integrated supply systems. Rock-mechanical problems of natural gas storage caverns are mentioned. Further subjects are gas extraction rom coal seams, power generation from gas in fuel cells, a model for blowout calculation of real gases, and vortex tubes in gas pressure reduction systems. 19 contributions have been recorded separately in this database. [German] Die einzelnen Beitraege des Kolloquiums befassen sich mit den Entwicklungen in der Gasversorgungstechnik, mit der Automatisierung von Gasspeichern, mit der Liberalisierung des Gasmarktes sowie mit Gasmanagementsystemen in Verbundnetzen. Neben der Gasspeicherung in Porenspeichern und Salzkavernen, deren Sicherheit und der Soleversenkung, sind Betraege zu gebirgsmechanischen Problemen in Erdgasspeicherkavernen enthalten. Weitere Themen sind die Gasfoerderung aus Steinkohlefloezen, die Energieerzeugung aus Gas in Brennstoffzellen, ein Modell zur Blowout-Berechnung realer Gase sowie Wirbelrohre in Anlagen zur Gasdruckminderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 19 Beitraege separat aufgenommen.

  5. Waste biomass and energy transition. Proven practices, new developments and visions; Abfall-Biomasse und Energiewende. Bewaehrtes, Neues und Visionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fricke, Klaus [Arbeitskreis fuer die Nutzbarmachung von Siedlungsabfaellen (ANS) e.V., Braunschweig (Germany); Technische Univ. Braunschweig (Germany). Lehrstuhl Abfall- und Ressourcenwirtschaft; Kammann, Claudia [Arbeitskreis fuer die Nutzbarmachung von Siedlungsabfaellen (ANS) e.V., Braunschweig (Germany). Fachausschuss Biokohle; Hochschule Geisenheim Univ. (Germany). Klimafolgenforschung-Klimawandel in Spezialkulturen; Wallmann, Rainer (ed.) [Arbeitskreis fuer die Nutzbarmachung von Siedlungsabfaellen (ANS) e.V., Braunschweig (Germany); Werra-Meissner Kreis, Eschwege (Germany)

    2014-07-01

    This book contains 17 papers that were presented at the 75th meeting of the ANS. The following main topics are covered: waste management in the context of climate protection and the energy turnaround; optimised materials management; carbon: climate killer or indispensable raw material?; climate protection in Germany - why and how?; treatment techniques for waste biomass; the amended Renewable Energy Law - sensible adaptation or impediment to the energy turnaround?; putting ideas into practice: examples and opportunities. Four of the contributions have been abstracted individually for this database. [German] Dieses Buch enthaelt 17 Beitraege, die auf dem 75. Symposium des ANS vorgetragen wurden. Die Themenschwerpunkte waren: Abfallwirtschaft im Kontext des Klimaschutzes und der Energiewende; Optimiertes Stoffmanagement; Kohlenstoff: Klimakiller oder unverzichtbare Rohstoff?; Klimaschutz in Deutschland - Warum und wie?; Behandlungstechniken von Abfall-Biomasse; Novellierung des EEG - Sinnvolle Anpassung oder Breme der Energiewende; Der Weg in die Praxis: Beispiele und Chancen. Vier der Beitraege wurden separarat fuer diese Datenbank aufgenommen.

  6. Transactions of the Gesellschaft fuer Oekologie. Vol. 22; Verhandlungen der Gesellschaft fuer Oekologie. Bd. 22

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfadenhauer, J. [ed.; Kappen, L. [ed.; Mahn, E.G. [ed.; Otte, A. [ed.; Plachter, H. [ed.; Seitz, A. [ed.

    1993-12-31

    This conference volume contains 75 contributions on the following major subjects: Extensification in cultivated areas (24); ecological compensation areas (12); revitalization of rivers and lakes and the banks of rivers and lakes (4); ecology of the Alpine region (2); ecology of the tropics (4); population ecology of plants (4); didactics and translation into practice of ecological knowledge (7); theory in ecology (3); independent subjects and other contributions (15). (vhe) [Deutsch] Der vorliegende Tagungsband enthaelt insgesamt 75 Beitraege zu den folgenden Schwerpunktthemen: Extensivierung in der Kulturlandschaft (24); Oekologische Ausgleichsflaechen (12); Revitalisierung von Gewaessern und Uferzonen (4); Oekologie des Alpenraumes (2); Tropenoekologie (4); Populationsoekologie der Pflanzen (4); Didaktik und Umsetzung oekologischer Erkenntnisse (7); Theorie in der Oekologie (3), Freie Themen und andere Beitraege (15). (vhe)

  7. History and future of the motor car. 100 years of ATZ; Geschichte und Zukunft des Automobils. 100 Jahre ATZ

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siebenpfeiffer, W. [comp.

    1998-04-01

    This special issue published in the 100th year of the journal ``ATZ`` of the motor car industry comprises contributions on this history of car manufacturing in Germany, car producers and suppliers and, not the least, their development programmes. (AKF) [Deutsch] Das Sonderheft zum 100-jaehrigen Erscheinen der Automobil-Fachzeitschrift ``ATZ`` beinhaltet Beitraege, die sich mit den historisschen Aspekten des deutschen kraftfahrzegbas, den Kfz-Herstellern bzw. Zulieferern und nicht zuletzt mit den dazugehoerigen Entwiclungsprogrammen befassen. (AKF)

  8. Mission in the East: The Building of an Army in a Democracy in the New German States

    Science.gov (United States)

    1994-06-01

    Hannelore Kaeber and Bernard Tripp (Bonn: Bundeszentrale fuer politische Bildung , 1 984) , p. 261 . 1 2 . Paragraph 8, "Soldatengesetz," p. 26 1...Paragraph 7, "Gesetz ueber die Rechtsstellung der Soldaten (Soldatengesetz) " in Politische Bi/dung und Bundeswehr: Beitraege einer Fachtagung, eds...Kurt Held, Heinz Friedrich, and Dagmar Pietsch, " Politische Bi/dung ufJd Erziehung in der Nationalen Volksannee, " in Backerra, p. 209. 50

  9. Geothermics - energy for the future. Proceedings; Geothermie - Energie der Zukunft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-01

    The proceedings volume of the 4th Geothermal Congress, held in Constance in 1996, comprises 74 papers on the following subjects: 1. Practical applications of hydrogeothermal resources; 2. Hot dry rock; 3. Geothermal heat pumps; 4; Economic aspects of geothermal energy. (AKF) [Deutsch] Der Tagungsband zur 4. Geothermischen Fachtagung 1996 in Konstanz enthaelt 74 Beitraege, die sich mit den folgenden Schwerpunkten befassen: 1. Praktische Anwendungen der Hydrogeothermie; 2. Hot-dry-rock; 3. Oberflaechennahe/untiefe Geothermie; 4. Geothermie und wirtschaftliche Fragen. (AKF)

  10. Volume celebrating the 60th birthday of Professor Dr. Franz Fie; Professor Dr. Franz Fiedler zum 60. Geburtstag

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beheng, K.D. [ed.

    1998-01-01

    This report was compiled in honor of Professor Dr. Franz Fiedler on the occasion of his 60th birthday on 7 January 1998. Its contributions deal with mesoscale modelling, the propagation of air pollutants, measurements of precipitation using radar, and prediction models. (orig./KW) [Deutsch] Dieser Bericht wurde aus Anlass des 60. Geburtstags von Herrn Prof. Dr. Franz Fiedler am 7. Januar 1998 zusammengestellt. Die Beitraege behandeln mesoskalige Modellierung, Ausbreitung von Luftschadstoffen, Niederschlagsmessung mit Radar und Vorhersagemodelle. (orig.)

  11. Status seminar `98: Solar-supported district heating with seasonal heat storage. Status report `98; Status-Seminar `98: Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung - Saisonale Waermespeicherung. Statusbericht `98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-12-31

    This status report refers to the BMBF (Federal Ministry for Education, Science, Research and Technology) status seminar: Solar-assisted district heat supply - seasonal heat storage that took place in Neckarsulm on 19th and 20th May. 1998. The report contains the reference papers and the status reports of all projects supported under the Ministry`s SOLARTHERMIE programme that have already been finished or are still running. (orig.) [Deutsch] Der vorliegende Statusbericht wird anlaesslich des BMBF-Statusseminars: Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung - Saisonale Waermespeicherung am 19. und 20. Mai 1998 in Neckarsulm herausgegeben. Der Bericht enthaelt neben den Tagungsbeitraegen auch die Sachstandsberichte aller Projekte, die zu diesem Thema in den letzten Jahren von BMBF in dem Programm SOLARTHERMIE-2000 bereits abgeschlossen wurden oder z.Zt. gefoerdert werden. (orig.)

  12. Kulturhistorische Bedingungen, Begriff, Geschichte, Institution und Praxis des Experimentellen Theaters in der VR China

    OpenAIRE

    Budde, Antje

    1999-01-01

    Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit war es, das theaterhistorische Phänomen des chinesischen experimentellen Theaters komparatistisch sowohl als das Ergebnis der Begegnung zweier sehr verschiedener kulturhistorischer Linien (China/ Europa) zu beschreiben als auch in den traditionellen Kontext chinesischer Theaterinnovationen einzuordnen und aus ihm heraus zu erklären. Behandelt wird u.a. der machtpolitische Kontext interkultureller Begegnungen. Es stellt sich die Frage, ob man auf einem "...

  13. Untersuchungen an niederenergetischen, intensiven und hochbrillanten Protonenstrahlen

    OpenAIRE

    Klump, Batu

    2016-01-01

    Zur vollständigen Charakterisierung der Hochstrom-Protonenquelle im Rahmen des FRANZ-Projektes war es notwendig, die Emittanz dieser zu bestimmen. Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung zweier unterschiedlicher Emittanz-Messsysteme, welche in der Lage sind, im kritischen Einsatzbereich hinter der Ionenquelle die Emittanz zu bestimmen. Die grundsätzliche Problematik der Emittanzmessung an Hochstrom-Ionenquellen liegt in den besonderen Anforderungen, die an diese Messsysteme...

  14. Blended Learning in der Wirtschaftsinformatik

    OpenAIRE

    Gabriel, Roland; Weber, Peter

    2011-01-01

    Der vorliegende Projektbericht stellt das Blended Learning-Konzept und insbesondere ein darin enthaltenes Sonderpunkteprogramm zweier Vorlesungen vor, die auf dem RuhrCampusOnline der drei Ruhrgebietsuniversitäten angeboten werden. Der Artikel entwickelt sich dabei vom Allgemeinen zum Speziellen: Nach einer Erläuterung der Rahmenbedingungen in Form des RuhrCampusOnline und des Lehrmoduls „Management & Information“ wird zunächst das Blended Learning-Konzept der Lehrveranstaltungen vorgestellt....

  15. Tracing the mode and speed of intrageneric evolution : a phylogenetic case study on genus Acer L. (Aceraceae) and genus Fagus L. (Fagaceae) using fossil, morphological, and molecular data

    OpenAIRE

    Grimm, Guido W.

    2003-01-01

    Aus der Korrelation fossiler, morphologischer und molekulargenetischer Datensätze wird ein detaillierter Einblick in die intragenerische Evolution zweier Baumgattungen aufgezeigt. Die ausgewählten Gattungen Acer (dt. Ahorn) und Fagus (dt. Buche) unterscheiden sich dabei sowohl in ihrer morphologischen Vielfältigkeit (Acer mit ca. 120 Arten, Fagus mit ca. 10 Arten) als auch ihrer genetischen Variabilität, die exemplarisch am intern transkribierten Spacer der nukleären ribosomalen DNS untersuch...

  16. WIE PREISSENSIBEL REAGIEREN DEUTSCHE VERBRAUCHER? AKTUELLE SCHÄTZUNGEN VON PREIS- UND AUSGABENELASTIZITÄTEN AUF DER BASIS VON HAUSHALTSPANELDATEN

    OpenAIRE

    2012-01-01

    Der Beitrag untersucht das Nachfrageverhalten der deutschen Privathaushalte anhand von Daten zweier Haushaltspanels der Gesellschaft für Konsumforschung. Es wird ein Almost Ideal Demand System (AIDS) mit 13 Lebensmittelgruppen für den Zeitraum von 2004 bis 2008 geschätzt. Der Fokus der Analyse liegt auf den geschätzten Eigenpreis- und Ausga-benelastizitäten und deren Einordnung in die Literatur. Mit Ausnahme von Kaffee und Eiern zeigt sich die Nachfrage in allen Lebensmittelgruppen, darunter ...

  17. Empathie in der Pädagogik : Theorien, Implikationen, Bedeutung, Umsetzung

    OpenAIRE

    Gassner, Burghard

    2006-01-01

    Die Arbeit über das Forschungsthema "Empathie in der Pädagogik" leitet mit folgenden allgemeinen Punkten ein: Stand der Empathieforschung, Definition der Empathie, Abgrenzung der Empathie von ähnlichen emotionalen Erscheinungen, Art der empathischen Prozesse und Auswirkungen einer mangelnden Empathiebereitschaft und Empathiefähigkeit.Mithilfe zweier neuer pragmatischer Kategorien für einen pädagogischen Rahmen wird unterschieden zwischen einer finalen Empathieform(im Mittelpunkt stehen konkre...

  18. Zeitabhängige Putzeffektivität einer neuen Handzahnbürste im Vergleich mit einer ADA-Referenzzahnbürste

    OpenAIRE

    Nagler, Tonia

    2011-01-01

    Ziel:Ziel dieser Studie war es, in einer professionellen Zahnputzstudie die Reinigungseffektivität zweier unterschiedlicher Handzahnbürsten (Elmex Sensitive, ADA-Handzahnbürste) in Abhängigkeit von der Putzzeit miteinander zu vergleichen. Material und Methode:An dieser einfach verblindeten, randomisierten Studie nahmen insgesamt 90 nicht zahnmedizinisch vorgebildete Probanden im Alter zwischen 18 und 35 Jahren teil. Die Studie folgte einem Cross-over-Design und bestand insgesamt aus drei vers...

  19. Automatisierte VHDL-Code-Generierung eines Delta-Sigma Modulators

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Spilka

    2006-01-01

    Full Text Available Im vorliegenden Beitrag wird eine automatische Generierung des VHDL-Codes eines Delta-Sigma Modulators präsentiert. Die Koeffizientenmultiplikation wird hierbei durch Bit-Serielle-Addition durchgeführt. Mit Hilfe zweier neuer Matlab Funktionen wird der Systementwurf durch die bekannte Delta-Sigma Toolbox von R. Schreier erweitert und direkt synthesefähiger VHDL Code erzeugt.

  20. Biothermodynamische Studien zur Adsorption monoklonaler Antikörper an chromatographischen Trennmaterialien

    OpenAIRE

    Dieterle, Michael

    2009-01-01

    Monoklonale Antikörper sind therapeutische Proteine mit großem Potential in der modernen Medizin. Für ihre kostenoptimierte Produktion und ein rationales Design der technischen Trennprozesse ist ein Verständnis der Zusammenhänge zwischen den Prozessparametern, den Vorgängen in der Proteinlösung und dem Adsorptionsvorgang notwendig. In der vorliegenden Arbeit wurden systematisch thermodynamische Untersuchungen zum Adsorptionsvorgang zweier monoklonaler Antikörper an CEC-Trennmaterialien sowie ...

  1. Forschungverbund Sonnenenergie. Subjects 97/98: Solar energy and buildings; Forschungsverbund Sonnenenergie. Themen 97/98: Solare Gebaeudetechniken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-02-01

    This volume comprises 19 contributions on solar technology in buildings, e.g. seasonal heat storage, perspectives and uses of district heat, seasonal shading of outer walls with transparent thermal insulation, solar energy use in modernized buildings, and photovoltaic systems in the outer walls of buildings. (AKF) [Deutsch] Der Band enthaelt 19 Beitraege, die sich mit solaren Gebaeudetechniken befassen, insbesondere mit der saisonalen Waermespeicherung, der Perspektiven bzw. Bedeutung der Nahwaerme, der saisonalen Abschattung von transparent gedaemmten Gebaeudewaenden, der Solarenergienutzung bei der Sanierung von Gebaeuden, der Photovoltaik-Fassadenanlagen. (AKF)

  2. Non-metals in metals `98; Nichtmetalle in Metallen `98

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hirschfeld, D. [ed.

    1998-12-31

    The major topics discussed at the symposium are: (1) Thermodynamics and cinetics, (2) chemical, physical and physico-chemical examination methodology, (3) materials properties. 13 of the 25 papers presented at the symposium have been analysed and indexed for separate retrieval from the database. (orig./CB) [Deutsch] Themenschwerpunkte des diesjaehrigen Symposiums `Nichtmetalle in Metallen` sind: 1. Thermodynamik und Kinetik, 2. Chemische, physikalische und physikalisch-chemische Untersuchungsmethoden, und 3. Werkstoffeigenschaften. Von den insgesamt 25 Vortraegen wurden 13 Beitraege separat aufgenommen. (orig./MM)

  3. Energy transition in federalism; Energiewende im Foederalismus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Thorsten; Kahl, Hartmut (eds.)

    2015-07-01

    The conference transcript assemble the presentations of the 10th Wuerzburg discussions for environmental energy law. The contributions discuss the political development objectives of the Federal Government and Federal States as well as the coordination tasks between the different political levels, inter alia, of constitutional and European law perspective. [German] Der Tagungsband versammelt die Vortraege der 10. Wuerzburger Gespraeche zum Umweltenergierecht. Die Beitraege eroertern die politischen Ausbauziele des Bundes und der Laender sowie die Koordinierungsaufgaben zwischen den verschiedenen Politikebenen u.a. aus verfassungs- und europarechtlicher Perspektive.

  4. 13. Freiberg colloquium on nonmetallic minerals. Proceedings; 13. Freiberger Steine-und-Erden-Kolloquium. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-11-01

    This conference report outlines the history of Freiberg Mining University and then proceeds to discuss problems of long-term supply of raw materials, new geotechnical methods and equipment, rock mechanics, and brown coal supply. Two papers have been recorded separately in the ENERGY database. (orig.) [Deutsch] Der Tagungsband widmet sich neben der geschichtlichen Entwicklung von Lehre und Forschung an der TU Bergakademie Freiberg Problemen der Rohstoffsicherung, neuen geotechnischen Methoden und Geraeten, der Bedeutung des Naturwerksteins sowie der Braunkohlenfoerderung. Fuer die Datenbank Energy wurden zwei Beitraege einzeln aufgenommen.

  5. The contribution of wind energy to electric power generation; Der Beitrag der Windenergie zur Stromerzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The conference discussed the following five subjects: (1) Status and perspectives of wind power in Germany and Japan; (2) Grid connection of wind power systems; (3) Wind power and electric power supply; (4) Future fields of application, technical perspectives; (5) Panel discussion. [German] Der Tagungsband beinhaltet Beitraege in fuenf Bloecken, die die folgenden Ueberschriften haben: (1) Stand und Perspektiven der Windenergienutzung in Deutschland und Japan; (2) Netzintegration von Windenergieanlagen; (3) Windenergie in der elektrischen Energieversorgung; (4) zukuenftige Anwendungsfelder, technische Perspektiven sowie (5) Paneldiskussion. (AKF)

  6. Unterwerfung als Konversion: Als-Ob-Bekehrungen zu Katholizismus und Islam bei Carrère und Houellebecq

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Nonnenmacher

    2016-03-01

    Full Text Available Michel Houellebecqs Roman Soumission provoziert in Bezug auf den Islam in Frankreich ohne eindeutige Position und nimmt dabei Motive und Diskurse um die Au klärung, die laizistische Republik und die Situation des französishen Katholizismus auf. Im Zentrum steht hierbei die Parallelisierung zweier Konversionen: die des Schriftstellers Joris-Karl Huysmans und die des Romanprotagonisten. Der Aufsatz betrachtet aus diesem Anlass heraus vergleichend die autofiktionale Auseinandersetzung mit dem Glauben in Royaume von Emmanuel Carrère und weitere aktuelle Literatur mit Bezug zu Katholizismus und Islam.

  7. Air conditioning in a CINEMAXX cinema. Innovative solution involving a screw compressor and direct evaporation; Klimatisierung in einem CINEMAXX-Kino. Innovative Loesung mit Schraubenverdichter und Direktverdampfung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-03-01

    The new CINEMAXX cinema building in the Trier city centre has fully glazed walls and a modern air conditioning system. The system was installed by local organisations. Its key components are two Comer-Dorin screw compressors. [German] Im Trierer Stadtzentrum befindet sich ein neues CINEMAXX-Kino, hinter dessen glaeserner Fassade die Klimaanlage diskret verborgen bleibt. Oertliche Firmen der Branche konnten die Ausschreibung der Klimaanlage zu ihren Gunsten entscheiden und mit Erfahrung und handwerklichem Koennen unter Verwendung zweier Comer-Dorin-Schraubenverdichter eine nachahmenswerte Loesung planen und installieren. (orig.)

  8. Vorbereitung auf die Familienbildung mit donogener Insemination - die Bedeutung edukativer Gruppenseminare

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thorn P

    2006-01-01

    Full Text Available Der edukative Anteil von Beratung wird häufig vernachlässigt. Dieser Artikel berichtet über einen edukativen Gruppenansatz für die Vorbereitung von Patienten, die eine donogene Insemination in Deutschland beabsichtigen oder bereits in Behandlung sind. Die Struktur, der Ablauf und der Inhalt dieser Gruppenseminare sowie eine Zusammenfassung zweier Studien werden beschrieben. Diese Studien weisen auf, daß der edukative Ansatz und das Gruppensetting empfohlen werden können, um Selbstsicherheit im Umgang mit der donogenen Insemination und der Aufklärung von Kindern und Nahestehenden zu erlangen.

  9. Rezension von: Silja Schoett: Medienbiografie und Familie – Jugendliche erzählen. Theorie und Methode der medienbiografischen Fallrekonstruktion. Hamburg u.a.: LIT Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hannes Schweiger

    2010-06-01

    Full Text Available Die Familie bestimmt in hohem Maße, welche Medien Kinder und Jugendliche in welcher Lebensphase wie und warum rezipieren. Silja Schoett beweist diese nicht neue Annahme auf überzeugende Art anhand ihrer Analyse zweier Fallgeschichten mit Hilfe des Instruments einer medienbiografischen Fallrekonstruktion. Sie begründet diese Methode ausführlich und macht sie auf andere Beispiele und Fragestellungen übertragbar. Aufgrund ihrer systemischen Perspektive betrachtet sie das Individuum im familiären Gesamtzusammenhang, blendet dabei aber andere Faktoren (u. a. soziales Umfeld, Schule, ökonomische Verhältnisse aus, die die Lebensgeschichte und die mediale Sozialisation ebenfalls mitbestimmen.

  10. Morbus Coats

    Science.gov (United States)

    Förl, B.; Schmack, I.; Grossniklaus, H.E.; Rohrschneider, K.

    2010-01-01

    Der fortgeschrittene Morbus Coats stellt im Kleinkindalter eine der schwierigsten Differenzialdiagnosen zum Retinoblastom dar. Wir beschreiben die klinischen und histologischen Befunde zweier Jungen im Alter von 9 und 21 Monaten mit einseitiger Leukokorie. Trotz umfassender Diagnostik mittels Narkoseuntersuchung, MRT und Ultraschall konnte ein Retinoblastom nicht sicher ausgeschlossen werden, und es erfolgte eine Enukleation. Histologisch wurde die Diagnose eines Morbus Coats gesichert. Da eine differenzialdiagnostische Abgrenzung zwischen Morbus Coats und Retinoblastom schwierig sein kann, halten wir in zweifelhaften Fällen auch angesichts der eingeschränkten Visusprognose und potenzieller Sekundärkomplikationen beim fortgeschrittenen Morbus Coats eine Enukleation für indiziert. PMID:18299842

  11. Rezension zu: İpek Çalışlar: Mrs. Atatürk. Berlin: Orlanda Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Benöhr-Laqueur

    2009-07-01

    Full Text Available Die 2006 erschienene Biographie über Latife Uşşaki, die geschiedene Ehefrau Mustafa Kemal Atatürks, erregte in der Türkei große Aufmerksamkeit. Das hochgelobte Buch rekonstruierte anhand zahlreicher Fakten die Ehe zweier starker Persönlichkeiten, die nach kurzer Zeit zerbrach. Die stark gekürzte deutsche Übersetzung ist sowohl aufgrund diverser formeller als auch inhaltlicher Defizite nur mit großen Einschränkungen zu empfehlen.

  12. Demokratiepädagogik oder politische Bildung – Ein Streit zwischen zwei Wissenschaftsdisziplinen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    KERSTIN POHL

    2011-12-01

    Full Text Available Neue Ansätze zur Demokratiepädagogik fordern seit einigen Jahren das Grundverständnis der Politikdidaktik, wonach Politik der Kern der politischen Bildung in der Schule sein sollte, heraus. Der Aufsatz der Politikdidaktikerin Kerstin Pohl verdeutlicht die zentralen Streitpunkte der teilweise heftig geführten Auseinandersetzung und ihre Ursachen in den unterschiedlichen Zugangsweisen zweier Wissenschaftsdisziplinen. Dabei bilden demokratietheoretische Überlegungen zum Demokratie-begriff sowie zu den Bürgerkompetenzen, die in einem demokratischen politischen System wichtig sind, den theoretischen Rahmen, von dem aus vor allem die Kritik der Politikdidaktik an der Demokratiepädagogik erläutert wird.

  13. Transliteration und Analyse zweier Textpassagen aus dem Chamail von Aleksander Aleksandrowicz: „Opisanie dni miesięcznych“ und „Jakiego dnia znajduje się dusza w człowieku“ (= Транслитерация и анализ двух текстов из хамаила Александра Александрόвича: “Opisanie dni miesięcznych” и “Jakiego dnia znajduje się dusza w człowieku”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Insa J. Klemme

    2013-09-01

    Full Text Available This paper investigates the language of the so-called Aleksander Aleksandrowicz Chamail, a 19th-century manuscript by Polish-Lithuanian Tatars kept by the Departmental Library of Arabic and Islamic Studies at Warsaw University (without signatory. The manuscript’s main language has been identified as Polish written in Arabic script, although it contains traces of dialect, East Slavic interference and archaisms, as shown by the transliteration of two textual passages into Latin characters as well as by an accurate graphemic and phonemic analysis. ____________________ В статье исследуется так называемый хамаил Александра Александрόвича, рукопись XIX века, возникшая в среде польско-литовских татар и хранящаяся ныне (без шифра в библиотеке факультета арабистики и исламоведения Варшавского университета. Установлено, что рукопись написана арабицей на одном из польских диалектов и отражает восточнославянское языковое влияние, а также содержит некоторые архаизмы, в чём можно убедиться на основе публикации двух фрагментов рукописи, выполненной латиницей, и орфографического и фонематического анализа.

  14. Papers of the spring meeting of DGMK Section ``Prospecting and Winning``, Celle, April 27/28, 1998; Vortraege der Fruehjahrstagung des DGMK-Fachbereichs `Aufsuchung und Gewinnung` am 27. und 28. April 1998 in Celle. Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-12-31

    Papers on various aspects of ``Prospecting and and Extraction`` were presented: Fracsimulation of natural gas drillings in red beds; transport of methane in deep gas wells; increasing the capacities of natural gas processing plants; planning, construction and commissioning of crude oil drilling in the North Sea; new drilling technologies. Further topics: impact of international and European standardisation on the German oil- and gas industries; reinjection performance of iron-containing thermal water in geothermal drillings; geological, geophysical and geochemical aspects of oil- and gas extraction. Abstracts of 32 papers were prepared for the Energy Data Base. [Deutsch] Unter dem Thema ``Aufsuchung und Gewinnung`` werden Vortraege zu folgenden Themen praesentiert: Fracsimulation von Erdgasbohrungen im Rotliegenden, Methantransport in tiefliegenden Gaslagerstaetten, Kapazitaetsteigerungen in Ergasaufbereitungsanlagen, Planung, Errichtung sowie Inbetriebnahme von Untertagegasspeichern, Komplettierung und Inproduktionssetzung von Erdoelbohrungen in der Nordsee, neue Methoden in der Bohrtechnologie. Weitere Topics sind die Auswirkungen der internationalen und europaeischen Normung auf die deutsche Erdoel-und Erdgasindustrie sowie das Reinjektionsverhalten von eisenhaltigen Thermalwaessern bei geothermalen Bohrungen. Ausserdem betreffen einige Beitraege geologische, geochemische und geophysikalische Aspekte in der Erdoel-und Erdgasfoerderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 32 Beitraege einzeln aufgenommen.

  15. Testing of welded seams in the light of new requirements. Rules, new joining techniques, new test methods, automation, code cases; Schweissnahtpruefung im Licht neuer Anforderungen. Regelwerke, neue Fuegetechniken, neue Prueftechniken, Automatisierung, Code Cases

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    This proceedings CD contains 8 contributions on the following subjects: 1. Ultrasonic testing of welds using TOFD (A. Hecht); 2. Automated Ultrasonic Pipe Weld Inspection - Inspection of Welded Pipes in Accordance with New and Strict International Specifications (W.A.K. Deutsch); 3. Detection and analysis of longitudinal defects in welds of pipelines (K. Reber); 4. Ultrasonic inline inspection of pipelines for circumferential cracks (H. Willems); 6. Ultrasonic testing of welds at temperatures up to 200 C (A. Erhard); 7. Defect detection and defect size measurement in welds using ultrasonic phased arrays (W. Rathgeb); 8. Dry ultrasonic testing of laser-welded butt welds using guided SH waves illustrated by the example of tailored blanks (H.-J. Salzburger). Four papers are available as separate records in the ENERGY database. [German] Diese Berichtsband-CD enthaelt 8 Beitraege mit folgenden Themen: 1. Ultraschallpruefung an Schweissnaehten mittels TOFD (A. Hecht); 2. Automated Ultrasonic Pipe Weld Inspection - Inspection of Welded Pipes in Accordance with New and Strict International Specifications (W.A.K. Deutsch); 3. Detektion und Bewertung von Laengsfehlern an Schweissnaehten von Pipelines (K. Reber); 4. Inline-Pruefung von Pipelines auf Umfangrisse mittels Ultraschall (H. Willems); 6. Ultraschallschweissnahtpruefung bei Temperaturen bis 200 C (A. Erhard); 7. Fehlerauffindung und Fehlergroessenbestimmung mit der Gruppenstrahlertechnik bei der Schweissnahtpruefung (W. Rathgeb); 8. Trockene Ultraschallpruefung lasergeschweisster Stumpfschweissnaehte mittels gefuehrter SH-Wellen am Beispiel der Tailored Blanks (H.-J. Salzburger). Vier der Beitraege wurden separat fuer die ENERGY Datenbank aufgenommen.

  16. Development potential of the DEUTZ 2013 engine with Common Rail injection system; Weiterentwicklungspotential der DEUTZ Baureihe 2013 mit Common Rail Einspritzsystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfeifer, A.; Knuth, H.W.; Miebach, R.; Feuser, W. [DEUTZ AG, Koeln (Germany)

    2000-07-01

    On the last year's Wiener Motorensymposium a description of the new DEUTZ 2013 engine was given. The basic engine concept was designed to include enough potential for further development steps that will be necessary to cope with future emission demands. For this reason the 2013 engine was chosen as base engine in a research program funded by the German Ministry of Education and Science (BMBF) aiming at the fulfilment of the EURO 4 standards with internal combustion means only. This article covers the applied technical measures as well as the achieved results (emission level, noise reduction potential). Elementary technology is the Common Rail fuel injection system, which plays its optimum role in combination with variable geometry turbocharging and exhaust gas recirculation. (orig.) [German] Anlaesslich des letzten Wiener Motorensymposiums wurde die neue DEUTZ Nutzfahrzeug-Motorbaureihe 2013 vorgestellt. Das Grundkonzept des Motors bietet Potential fuer Weiterentwicklungen zur Darstellung zukuenftiger Emissionsanforderungen. Fuer ein vom Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBF) an die DEUTZ AG vergebenes Forschungsvorhaben mit dem Ziel der innermotorischen Darstellung der EURO 4 Abgasgesetzgebung wurde aus diesem Grund der Motor 2013 als Basis herangezogen. In diesem Beitrag werden die eingesetzten Techniken beschrieben und das damit erzielte Emissionsminderungs- und Akustikpotential dargestellt. Kerntechnologie ist das Nutzfahrzeug-Common-Rail-Einspritzsystem, das sein volles Potential zur Emissionsreduktion in Verbindung mit Turboladern mit variabler Turbinengeometrie und Abgasrueckfuehrung zeigt. (orig.)

  17. Public transport. Challenges and chances; Oeffentlicher Personennahverkehr. Herausforderungen und Chancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2006-07-01

    The book to same named ifmo-conference contains contributions on futural development, effects and challenges in relation to public transport as also discussion contributions. Six main topics are seized: Advanced operation models for public transport - mobility in urban areas - target groups for public transport - market chances of innovative traffic supply for public transport in urban areas - Chance of public transport in rural areas - Competition and innovation potentials of public transport. (GL) [German] Das Buch zur gleichnamigen ifmo-Konferenz enthaelt Beitraege zur kuenftigen Entwicklung, zu Auswirkungen und Herausforderungen im Zusammenhang mit dem oeffentlichen Personennahverkehr sowie Diskussionsbeitraege. Sechs Themen werden aufgegriffen: 1. Neuen Betreibermodelle im oeffentlichen Personennahverkehr - Mobilitaet in Ballungsraeumen - Zielgruppen fuer den OePNV - Marktchancen innovativer Verkehrsangebote fuer den Personenverkehr in Ballungsraeumen - Chancen des OePNV im laendlichen Raum - Wettbewerb im OePNV - Innovationspotentiale des OePNV. (orig.)

  18. Leightweight construction, a key technology for materials saving, energy efficiency and climate protection. Proceedings of the colloquium; Leichtbau, eine Schluesseltechnologie fuer Material-, Energieeffizienz und Klimaschutz. Tagungsband zum Colloquium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huber, Otto; Bicker, Marc (eds.)

    2009-07-01

    At the fourth Landshut colloquium on lightweight construction, 24 papers were presented by experts of science and practice on the following subjects: 1. Composite structures; 2. Surface technology and coatings; 3. Foamed aluminium and magnesium; 4. Aluminium and foamed aluminium; 5. Joining techniques; 4. Bolted joints; 6. Metal composites and foamed materials; 7. Core materials for sandwich structures; 8. Fabrication technologies of fibre-reinforced composites; 9. Forming and efficient use of materials; 10. Aluminium moulds; 11. Simulation and optimisation; 12. Lightweight construction in aircraft and vehicle engineering. [German] Im vierten Landshuter Leichtbau-Colloquium-Band werden insgesamt 24 Beitraege von Experten aus Wissenschaft und Praxis aus folgenden Themengebieten vorgestellt: 1. Werkstoffverbundstrukturen, 2. Oberflaechentechnik und -beschichtungen, 3. Aluminiumschaeume und Magnesium, 4. Aluminium und Aluminiumschaeume, 5. Verbindungstechnik, 5. Schraubverbindungen, 6. Metallische Verbundwerkstoffe und Schaeume, 7. Kernmaterialien fuer Sandwichstrukturen, 8. Fertigungstechnologien Faserverbundstrukturen, 9. Umformen / Effizienter Materialeinsatz, 10. Urformen mit Aluminium, 11. Simulation und Optimierung und 12. Leichtbau im Luftfahrzeug- und Fahrzeugbau.

  19. Rehabilitation of former East German mining districts: Technical, economic, legal, and political aspects; Wiedernutzbarmachung ehemaliger ostdeutscher Bergbaugebiete - technische, wirtschaftliche, rechtliche und politische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    The conference papers focus on the following main aspects involved in activities relating to the rehabilitation or decommissioning and safe post-shutdown operation of former uranium ore, potash or surface brown coal mining sites: regional development planning, Land development planning, water resources management and rehabilitation, soil mechanics and related problems, radiation protection issues in connection with the former uranium ore mining districts, geotechnical and hydrological aspects to be considered with underground mines. Separate subject analyses and abstracts of twelve of the conference papers are available in the ENERGY database. (orig/CB) [Deutsch] Die Sanierung und Verwahrung ehemaliger Bergwerke in den Bereichen Braunkohletagebau, Uran-und Kalibergbau betreffend werden folgende Schwerpunktthemen behandelt: Raumordnung, Landesplanung, Sanierung des Wasserhaushalts, Probleme der Bodenmechnik, Strahlenschutzprobleme bei der Sanierung der Uranerzbergbaugebiete, geotechnische und hydrologische Aspekte bei der Verwahrung untertaegiger Bergwerke sowie Wirtschaft und Umwelt. Es wurden 12 Beitraege separat fuer die Datenbank Energy aufgenommen.

  20. 5th workshop 'Magnetic bearings'. Proceedings; 5. Workshop Magnetlagertechnik. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaertner, S.; Rottenbach, T. (comps.)

    2001-07-01

    The workshop investigated the state of the art of magnetic bearings and their applications. It was attended by experts from industry, research institutions and universities who took the chance to exchange their experience and keep abreast of new developments. The proceedings volume contains all papers presented at the meeting, in chronological order. [German] Der Workshop stellt sich zur Aufgabe, sowohl die Fortschritte in Forschung und Entwicklung in der Magnetlagertechnik aufzuzeigen als auch den Stand der Technik an speziellen Anwendungen darzustellen. Die Veranstaltung versteht sich als Forum fuer Forscher und Anwender aus der Industrie, industriellen Forschungseinrichtungen sowie Universitaeten und Hochschulen. Daher steht der Erfahrungsaustausch zwischen Entwicklern, Herstellern und Betreibern im Mittelpunkt. Interessierte Fachleute aus Wissenschaft und Industrie haben hier die Moeglichkeit, sich ueber die Grundlagen, Einsatzmoeglichkeiten und Anwendungsgebiete der Magnetlagertechnologie zu informieren. Im vorliegenden Tagungsband sind die von den Autoren eingereichten Beitraege in der Reihenfolge des Tagungsprogramms wiedergegeben. (orig.)

  1. GlasKon `99 - 7th Innovation Forum for Glass, Architecture, and Technology from January 18 to 23, 1999; GlasKon `99: 7. Innovations-Forum Glas, Architektur, Technik - Kongress und Ausstellung in Verbindung mit der Bau `99; GlasKon `99 - 7th Innovation Forum for Glass, Architecture, and Technology from January 18 to 23, 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krewinkel, H.W.; Seger, P.E.; Achenbach, J. [comps.

    1999-10-01

    Thanks to its basic properties, i.e. transparency, weather resistance, and easy recyclability, glass is very well suited as a ``solar radiation-trapping`` building material. This congress and exhibition report presents, amongst other things, a solar glass of variable light and energy transmission, possibilities of passivsolar energy recovery in non-transparent facades, glazing for intelligent daylight utilisation, and innovative facades with photovoltaics. Four contributions have been abstracted individually for the Energy Database. [Deutsch] Der Baustoff Glas mit seinen grundlegenden Eigenschaften - Transparenz, Wetterbestaendigkeit sowie problemlose Recyclebarkeit dient auch als `` solare Strahlenfalle``. Im Folgenden werden ein Sonnenschutzglas mit veraenderbarer Licht-und Energietransmission, Moeglichkeiten der passiven solaren Energiegewinnung im nicht-transparentern Fassadenbereich, Verglasungen fuer die intelligente Tageslichtnutzung sowie innovative Fassaden mit Photovoltaik vorgestellt. Fuer die Datenbank Energy wurden vier Beitraege einzeln aufgenommen.

  2. GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Institut fuer Hydrologie. Annual report 1995; GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Institut fuer Hydrologie. Jahresbericht 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-09-01

    The 1995 annual report of the Institute of Hydrology presents the findings of 19 current research projects on different subjects in hydrology. It is supplemented by information on cooperation with other scientific institutions in the form of lists of publications and reports, lectures and posters, university teaching projects, and finished and current dissertations. (VHE) [Deutsch] Der Jahresbericht 1995 des Institutes fuer Hydrologie im GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit stellt die Ergebnisse von derzeit 19 laufenden Untersuchungen zu unterschiedlichen hydrologischen Themen vor. Ergaenzt werden die Ausfuehrungen durch einen Ueberblick ueber die Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichen Institutionen in Form von Verzeichnissen der Veroeffentlichungen und Berichte, der Vortraege und Poster, der Beitraege zur Lehre an Hochschulen sowie der abgeschlossenen und laufenden Dissertationen. (VHE)

  3. 8. Muenster waste management meeting. Proceedings; 8. Muensteraner Abfallwirtschaftstage. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gallenkemper, B.; Bidlingmaier, W.; Doedens, H.; Stegmann, R. (eds.)

    2003-07-01

    The papers in this proceedings volume come in the following categories: Boundary conditions of the waste management sector; The field of tension between theory and practice of environmental policy; Power generation from waste; Mechanical-biological waste treatment systems and landfills; BMBF project ''Cost Reduction in Waste Management and Street Cleaning; Industrial safety and health hazards; Utilisation of compost and biomass; Current trends in the management of waste electrical appliances; Practical implementation of the Industrial Waste Ordinance (Gewerbeabfallverordnung); Obligatory refundable deposits on packaging materials. [German] Der Tagungsband enthaelt die Beitraege der Autoren, die unter folgenden Themenpunkten zusammengefasst werden: Abfallwirtschaftliche Rahmenbedingungen, Spannungsfeld umweltpolitische Anforderung und Praxis, zukuenftige Struktur der Entsorgungswirtschaft, energetische Verwertung von Abfaellen, MBA und Deponie, BMBF-Verbundprojekt: Kostenreduzierung in der Entsorgungslogistik und Strassenreinigung, Arbeitsschutz und Arbeitsbelastung, Kompost- und Biomassenutzung, Erfassung von Elektroaltgeraeten, Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung, Pfandpflicht, Stadtbildpflege und Anti-Littering. (uke)

  4. 10. Rostock bioenergy forum. Proceedings; 10. Rostocker Bioenergieforum. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nelles, Michael (ed.)

    2016-08-01

    Biomass energy not only contributes to the energy transition, but also for climate and resource protection. The main topics of the conference are: Alternative solid bioenergy sources; Optimizing the use of heat; Prospects for biofuels; Emission reduction through use of biofuels; Alternative biomass for biogas; Optimization and adjustment in the biogas sector; Flexibility of biogas plants; New uses of bioenergy. 12 contributions were recorded separately for the INIS database. [German] Energie aus Biomasse traegt nicht nur zur Energiewende bei, sondern auch zum Klima- und Ressourcenschutz. Die Schwerpunktthemen der Konferenz sind: Alternative feste Bioenergietraeger; Optimierung der Waermenutzung; Perspektiven fuer Biokraftstoffe; Emissionsminderung durch Biokraftstoffnutzung; Alternative Biomassen fuer Biogas; Optimierung und Anpassung im Biogasbereich; Flexibilisierung von Biogasanlagen; Neue Nutzungsmoeglichkeiten der Bioenergie. Fuer die Datenbank INIS wurden 12 Beitraege separat aufgenommen.

  5. 25the anniversary of the Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT); 25 Jahre FAT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siebenpfeiffer, W. [comp.

    1996-12-31

    This special issue of the ``Automobiltechnische Zeitschrift`` was published on the occasion of the 25th anniversary of the Forschungsvereinigung Automobiltechnik (FAT). It contains eight contributions. Their focus is on the following subjects: rationalization of road traffic; the CAD ergonomy tool RAMSIS; subjective and objective judgement of the behaviour of motor vehicles on the road; organo-chemical emissions in the passenger compartment of motor vehicles; investigations regarding the braking reliability of utility vehicles equipped with retarders, and numerical dimensioning of joined steel structures on the basis of experimental failure analyses. (AKF) [Deutsch] Das vorliegende Sonderheft der ATZ ist dem 25-jaehrigen Bestehen der Forschungsvereinigung Automobiltechnik e.V. (FAT) gewidmet. Darin sind acht Beitraege enthalten. Sie befassen sich mit den folgenden Themenschwerpunkten: Rationalisierung des Strassenverkehrs; das CAD-Ergonomiewerkzeug RAMSIS; subjektive und objektive Fahrverhaltensbeurteilung von Pkw; organisch-chemische Emissionen des Pkw-Innenraums; Untersuchungen zur Bremssicherheit von Nutzfahrzeugen mit Retardern sowie numerische Auslegung gefuegter Blechstrukturen auf der Basis experimenteller Versagensanalysen. (AKF)

  6. Insitut fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen, University of Stuttgart - topical research; Aktuelle Forschungsarbeiten des Instituts fuer Stroemungsmechanik und Hydraulische Stroemungsmaschinen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-12-31

    Number 9 of the communications of the institute offers an overview of its fields of research. Described are both projects lately finalized but which are still topical, and investigations currently under way which have already provided useful results. Part of the contributions will be submitted in their full versions as theses, others are condensations of reports commissioned by industry. (orig./GL) [Deutsch] Das vorliegende Heft Nr. 9 der Institutsmitteilungen bietet einen Ueberblick ueber die Arbeitsgebiete des Institutes. Es wurden sowohl Arbeiten aufgenommen, die in letzter Zeit abgeschlossen wurden, aber noch nicht an Aktualitaet verloren haben, als auch solche Untersuchungen, die noch im Gange sind, aber bereits zu brauchbaren Ergebnissen gefuehrt haben. Ein Teil der Beitraege wird ausfuehrlich in Form von Dissertationen vorgelegt werden, bei anderen handelt es sich um Kurzfassungen von Berichten, die im Rahmen von Industrieauftraegen erstellt wurden. (orig./GL)

  7. Electrochemical storage systems for renewable power supply systems. Workshop; Elektrochemische Speichersysteme fuer regenerative Energieversorgungsanlagen. Workshop

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Garche, J.; Hoehe, W. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Ulm (Germany); Stadermann, G. [eds.] [Forschungsverbund Sonnenenergie, Berlin (Germany)

    1999-07-01

    This volume contains 26 contributions on batteries and PV systems. Vol. 1 discusses the following subjects: 1. Evaluation and assessment of the performance of battery systems in existing PV systems; 2. Status and prospects of storage systems; 3. Experience, requirements and markets; 4. Storage battery operation and assessment; 5. Systems engineering and operation of PV systems. [German] Dieser Band enthaelt 26 Beitraege zum aktuellen Stand der Batterien sowie der dazugehoerigen Systeme fuer Photovoltaik-Anlagen. Der Band ist in fuenf Themenbereiche unterteilt: 1. Auswertung und Bewertung des Betriebsverhaltens von Batteriesystemen in bestehenden PV-Anlagen; 2. Stand und Zukunft von Speichersystemen; 3.Erfahrungen, Anforderungen und Maerkte; 4. Speicher-Betriebsfuehrung und -Zustandsbestimmung; und 5. Systemtechnik und Betriebsfuehrung von PV-Systemen.

  8. Energy and the future: Sustainable methods of energy use from passive architecture to fusion. Lectures; Energie und Zukunft: Zukunftsweisende Methoden der Energienutzung vom Passivhaus bis zur Fusion. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nahm, W.; Schultze, K. [eds.

    1998-12-31

    In the run-up to the Kyoto conference, there is far-reaching agreement that the world energy industry needs to be reconstructed by the middle of the next century if a climate catastrophe is to be avoided. But how this goal can be reached is controversial. The risks involved are described in contributions concerned with German energy policy, the insurance sector, and scenarios for mitigating carbon dioxides on the basis of the Ikarus model. But the focus of this annual report of DPG`s task force Energy is on reports on longer-term technologies and methods. Two papers describe the state of the art of fusion research. In the conventional energy sector, high-efficiency absorption-type refrigerators and thermal engines, and fuel conservation through low-cost passive architecture are dealt with inter alia. Other lectures report on the state of solar energy utilization and process chains in the hydrogen-based economy. Five papers are individually listed in the Energy database. (orig.) [Deutsch] Im Vorfeld der Konferenz von Kyoto besteht weitgehende Einigkeit, dass die Weltenergiewirtschaft bis zur Mitte des naechsten Jahrhunderts umgestaltet werden muss, um eine Klimakatastrophe zu verhindern. Der Weg dahin ist umstritten. Seine Risiken kommen in Beitraegen zur deutschen Energiepolitik, zur Versicherungswirtschaft und zu Szenarien der Minderung der CO{sub 2}-Emissionen auf der Basis des Ikarus-Modells zum Ausdruck. Im Mittelpunkt des Jahresbandes des Arbeitskreises Energie der DPG stehen diesmal jedoch Berichte ueber laengerfristig angelegte Technologien und Methoden. Zwei Beitraege berichten ueber den Stand der Fusionsforschung. Im konventionellen Bereich geht es u.a. um hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme und um die Brennstoffeinsparung durch kostenguenstige Passivhaeuser. Andere Vortraege berichten ueber den Stand der Nutzung der Sonnenenergie und Prozessketten in der Wasserstoffwirtschaft. Fuer die Datenbank Energy wurden fuenf

  9. Investigation techniques and importance of CT for diagnostics of cardiac valvular diseases; Untersuchungstechniken und Stellenwert der CT bei der Diagnostik von Herzklappenerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gordic, S.; Alkadhi, H. [Universitaetsspital Zuerich, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Zuerich (Switzerland)

    2013-10-15

    Cardiac computed tomography (CT) is the first-line modality for coronary assessment. In addition valvular morphology and function can be evaluated. The method of choice for the evaluation of cardiac valves is echocardiography, followed by magnetic resonance imaging. Recent technical improvements and advances in temporal resolution allow a detailed anatomical and functional evaluation of the cardiac valves. Cardiac CT provides an excellent image quality of the aortic and mitral valve thus enabling an evaluation of the morphology. In addition, cardiac CT allows an assessment of aortic valve function with respect to the grading of stenosis and regurgitation. Cardiac CT is not considered the first-line modality for the evaluation of cardiac valves; however, beyond coronary assessment CT provides important information on the morphology and function of cardiac valves. Cardiac CT can be a useful imaging alternative for patients in whom other more commonly used methods, such as echocardiography and magnetic resonance imaging fail to provide the necessary information. (orig.) [German] Die Herz-CT wird in erster Linie anlaesslich einer Koronarabklaerung durchgefuehrt. Sie ist aber auch in der Lage, wichtige Informationen ueber die Morphologie und teilweise auch Herzklappenfunktion zu liefern. Die primaere Modalitaet zur Evaluation der Herzklappen ist die Echokardiographie, gefolgt von der Magnetresonanztomographie. Durch die kontinuierliche technische Weiterentwicklung der CT-Geraete erfolgte eine markante Verbesserung der raeumlichen und zeitlichen Aufloesung, welche fuer die artefaktfreie Darstellung schnell bewegender und kleiner Strukturen, wie etwa der Koronargefaesse und Herzklappen, entscheidend sind. Die CT liefert eine ausgezeichnete Bildqualitaet der Aorten- und Mitralklappe und erlaubt somit eine praezise Beurteilung ihrer Morphologie. Zudem ermoeglicht die CT eine gute Beurteilung der Aortenklappenfunktion mit einer Graduierung von Stenose und Insuffizienz. Die

  10. Advances in air pollution abatement. Production-integrated emission reduction and waste gas cleaning. Proceedings; Fortschritte in der Luftreinhaltetechnik. Produktionsintegrierte Emissionsminderung und Abgasreinigung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Conferences on emission reduction have been held by the Kommission Reinhaltung der Luft im VDI and the DIN-Normenausschuss KRdL since 1960. Recent European regulations as well as the TA Luft 2002 set the current boundary conditions. They necessitate that primary measures, i.e. measures integrated in the production process, must be fully utilized. Examples are presented and discussed. As a rule, the exhaust purification systems must be improved as well. This colloquium presented improvements and new developments that were successfully tested in practice and have become an established state-of-the-art technology. This proceedings volume contains the papers read at the colloquium of 19/20 November 2002, in Fulda, as well as the long versions of the posters presented there. [German] Seit 1960 werden von der Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN - Normenausschuss KRdL regelmaessig Veranstaltungen durchgefuehrt, um ueber die Fortschritte in der Luftreinhaltetechnik, insbesondere bei Verfahren zur Emissionsminderung von Schadstoffen aus industriellen und gewerblichen Prozessen, zu berichten. Neben den europaeischen Rahmenbedingungen fuer den Umweltschutz stellt die TA Luft 2002 neue Anforderungen an emissionsmindernde Massnahmen. Um die geforderten verringerten Emissionswerte zu erreichen, muessen die Moeglichkeiten des produktionsintegrierten Umweltschutzes ('primaere Massnahmen') vorab ausgeschoepft werden. Beispiele fuer produktionsintegrierte Loesungen zur Emissionsminderung werden vorgestellt und diskutiert. In der Regel sind verfahrenstechnische Verbesserungen der Abgasreinigungsanlagen zusaetzlich unumgaenglich. Zentrales Anliegen des Kolloquiums ist es, die Verbesserungen und Neuentwicklungen des gesamten Spektrums der Emissionsminderung vorzustellen, die mit Erfolg in der Praxis eingefuehrt wurden und sich als Stand der Technik etabliert haben. Der vorliegende Tagungsband enthaelt die Vortraege, die anlaesslich des Kolloquiums &apos

  11. Sustained energy supply under globalisation and liberalisation conditions; Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und Liberalisierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hempelmann, Rolf [Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags, Berlin (Germany)

    2002-06-06

    The major challenge at the threshold of this century is to structure the energy supply in the sense of sustained development. The Committee of Enquiry of the Federal German Parliament 'Sustained energy supply under globalisation and liberalisation conditions' is developing medium to long-term concepts in this respect. Analysis of the boundary conditions of future energy policy shows that the consequences of future enrichment of climatic gases in the atmosphere and no longer the availability and productiveness of the energy deposits could become the limiting factor. Following the analysis of the technological and non-technological future potentials for sustained energy supply the Committee of Enquiry is currently working on the formulation of strategies for the energy industry transformation process. (orig.) [German] An der Schwelle dieses Jahrhunderts stellt sich die grosse Herausforderung, die Energieversorgung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu strukturieren. Die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags 'Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und Liberalisierung' entwickelt hierzu mittel- bis laengerfristige Konzepte. Die Analyse der Rahmenbedingungen kuenftiger Energiepolitik zeigt, dass die Folgen einer weiteren Anreicherung von Klimagasen in der Atmosphaere und nicht mehr die Verfuegbarkeit und Ergiebigkeit der Energielagerstaetten zum limitierenden Faktor werden koennten. Nach der Analyse der technologischen und nicht-technologischen Zukunftspotentiale fuer eine nachhaltige Energieversorgung arbeitet die Enquete-Kommission derzeit an der Formulierung von Strategien fuer den energiewirtschaftlichen Transformationsprozess. Vortrag gehalten auf der GVSt-Konferenz 'Kohle - Energie fuer die Zukunft' anlaesslich der E-World of Energy am 14. Februar 2002. (orig.)

  12. Revival of the heat pump. An important tool contributing to sustainable conservation of primary energy sources and to a cutback of carbon dioxide emissions; Renaissance der Waermepumpe. Ein wichtiges Instrument zur nachhaltigen Einsparung von Primaerenergie und zur Reduktion von CO{sub 2}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lawitzka, H. [Bundesministerium fuer Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Bonn (Germany). Rationelle Energieverwendung und Grundsatzfragen der Energieforschung

    1997-07-01

    When in November 1991, in my address on the occasion of the release of the information folder published by the IWZ (Heat Pump Information Center) founded in 1990, I said that there will be a revival of the heat pump, the reaction to this prognosis - which then was a rather daring statement in the eye of many people - was shere surprise and amazement. Today, six years on, the first signs announcing the revival are emerging. The moderately growing number of heat pumps installed, from a few hundred in 1990 to at present approximately 3600 heat pumps working in heating systems in Germany in 1996, indicates the predicted turn of the trend. This certainly can be taken as a confirmation of strategy and is reason enough to continue along the established lines. All the more as the long-term effects of the modified framework conditions induced by the relevant policy begin to bear fruit and today point to best prospects for the heat pump technology. (orig.) [Deutsch] Als ich im November 1991 anlaesslich des `Stapellaufs` des Informationsfaltblattes des 1990 gegruendeten Informationszentrums fuer Waermepumpen und Kaeltetechnik (IZW) von einer Renaissance der Waermepumpe sprach, erntete ich Verwunderung bis hin zu unglaeubigem Erstaunen ueber diese - viele Zeitgenossen wohl - recht kuehn klingende Prognose. Heute, nach sechs Jahren, sind die ersten zarten Keime und Sproesslinge dieser vorhergesagten Renaissance erkennbar. Moderat steigende Stueckzahlen installierter Waermepumpen von wenigen hundert Einheiten 1990 auf heute ca. 3 600 installierte Heizungswaermepumpen im Jahre 1996 in Deutschland signalisieren die vorhergesagte Trendwende in Richtung Renaissance. Ein Grund, auf dem als richtig erkannten Weg unbeirrt weiterzugehen. Dies umso mehr, als auch die langfristig wirksam werdenden Weichenstellungen schon heute der Technologie der Waermepumpe beste Zukunftschancen einraeumen. (orig.)

  13. On the genesis and accuracy of the energy consumption data of the housing industry; Zur Genese und Genauigkeit der Energieverbrauchsdaten der Wohnungswirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogler, Ingrid [GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin (Germany)

    2016-08-01

    Only the measured power consumption can show us whether commitment and investments in energy efficiency have been successful. We can expect before as much as we want (and expect we must, because otherwise no viable concept comes about). But only the measured consumption shows whether the plan ws successfully. This depends on the final energy, where the system losses and the type of use are included. What use is the best energy saving concept, if despite large investments of energy consumption will not fall as planned? The housing industry recorded since 2007 every two years energy consumption data, presented at the annual press conferences and published in ''Data and Trends''. The following explains, what data is collected, how the characteristic value is formed and how accurate the results are. [German] Nur der gemessene Energieverbrauch kann uns zeigen, ob Engagement und Investitionen in Energieeffizienz erfolgreich waren. Wir koennen vorher rechnen so viel wir wollen (und rechnen muessen wir, weil sonst kein tragfaehiges Konzept zustande kommt). Aber erst der gemessene Verbrauch zeigt, ob der Plan erfolgreich war. Dabei kommt es auf die Endenergie an, d.h. die Systemverluste und die Art der Nutzung sind enthalten. Was nutzt das beste Energieeinsparkonzept, wenn trotz hoher Investitionen der Energieverbrauch nicht wie geplant sinkt? Die Wohnungswirtschaft erfasst seit 2007 alle zwei Jahre Energieverbrauchsdaten, die anlaesslich der Jahrespressekonferenzen vorgestellt und in ''Daten und Trends'' veroeffentlicht werden. Im Folgenden wird erlaeutert, welche Daten erfasst werden, wie die Kennwertbildung erfolgt und wie genau die Ergebnisse sind.

  14. Seismic methods for the characterisation of reservoirs in developing old natural gas fields in Germany; 3D Seismische Verfahren zur Reservoircharakterisierung bei der Entwicklung alter Erdoelfelder in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krajewski, P.; Stahl, E.; Bischoff, R. [Preussag Energie GmbH, Lingen (Germany); Guderian, K.; Hasse, G.; Schmiermann, I. [BEB Erdoel und Erdgas GmbH, Hannover (Germany); Groot, P. de [De Groot-Bril Earth Sciences BV, Enschede (Netherlands)

    1998-12-31

    Two examples are chosen to describe the possiblities and limitations of using 3D seismic data for the interpretation of structures and the seismic characterisation of reservoirs. New techniques of seismic classification offer a great deal of possibilities, especially if - as in the case of Ruehme - there is a sufficiency of data from many borehole locations which enables the training of algorithms.(orig.) [Deutsch] Anhand zweier Beispiele wurden die Moeglichkeiten aber auch die Grenzen des Einsatzes 3D seismischer Daten bei der strukturellen Interpretation und der seismischen Reservoircharakterisierung aufgezeigt. Neuartige Techniken der seismischen Klassifizierung erweitern die Moeglichkeiten dabei betraechtlich, insbesondere, wenn - wie beim Beispiel Ruehme - durch die vielen Bohrlokationen ausreichend Daten zum Trainieren der Algorithmen zur Verfuegung stehen. (orig.)

  15. Formation and geochronology of Last Interglacial to Lower Weichselian loess/palaeosol sequences – case studies from the Lower Rhine Embayment, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Hilgers

    2012-01-01

    Full Text Available Anhand zweier Profile aus dem Niederrheingebiet wird die Komplexität der Genese und Chronologie letztinterglazialer bis früh-weichselzeitlicher Löss-Paläoboden-Sequenzen diskutiert. Die untersuchten Profile wurden in den Braunkohletagebauen Inden und Garzweiler aufgenommen und sind mit mittelpaläolithischen Fundkomplexen verknüpft. Erstmalig werden dabei Multi-Element-Analysen neben Lumineszenz-Datierungen an Quarzen (ITL, OSL aus niederrheinischen Lössprofilen vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse offenbaren große Unsicherheiten hinsichtlich einer stratigraphischen und paläoklimatischen Interpretation von polygenetisch uüberprägten Sediment- und Paläobodensequenzen. Eine bedeutende Rolle nimmt dabei auch die Reliefposition in Verbindung mit der Morphogenese des Paläoreliefs ein, die in höherem Maße als bisher berücksichtigt werden sollte.

  16. Boulevardisierung – Fernsehunterhaltung zwischen Quality und Trash?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elisabeth Klaus

    2015-07-01

    Full Text Available Der Diskussionsbeitrag reflektiert anhand zweier unterschiedlicher neuerer Fernsehangebote, die als Reality TV und als „Quality TV“ bezeichnet werden, wie Qualitätsurteile von Medienkritik und Medienwissenschaft gefällt werden. Unter einer feministischen Perspektive wird beispielhaft gezeigt, dass Geschlechterstereotype und die Trivialisierung von Menschen, die nicht der weißen Mittelschicht angehören, die Serien in beiden Angebotsformen dominieren und es gleichermaßen dazu auch andere Beispiele gibt. Für eine kritische Medienforschung ist es zwingend, die verschiedenen Momente des Medienprozesses – Produktionsprozess, Medientext und Rezeption – nicht in eins zu setzen und gleichermaßen ästhetische und ideologische Aspekte in Qualitätsurteilen zu berücksichtigen.

  17. İpek Çalışlar: Mrs. Atatürk. Berlin: Orlanda Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hans-Peter Laqueur

    2009-07-01

    Full Text Available Die 2006 erschienene Biographie über Latife Uşşaki, die geschiedene Ehefrau Mustafa Kemal Atatürks, erregte in der Türkei große Aufmerksamkeit. Das hochgelobte Buch rekonstruierte anhand zahlreicher Fakten die Ehe zweier starker Persönlichkeiten, die nach kurzer Zeit zerbrach. Die stark gekürzte deutsche Übersetzung ist sowohl aufgrund diverser formeller als auch inhaltlicher Defizite nur mit großen Einschränkungen zu empfehlen.The 2006 biography of Latife Uşşaki, the divorced wife of Mustafa Kemal Atatürk, incited much attention in Turkey. The highly praised book reconstructed the short-lived marriage of two strong personalities on the basis of numerous facts. The strongly abridged German translation can only be recommended with great reservation, for it exhibits many deficits with regard to form and content.

  18. Demokratiepädagogik oder politische Bildung – Ein Streit zwischen zwei Wissenschaftsdisziplinen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    KERSTIN POHL

    2009-11-01

    Full Text Available Neue Ansätze zur Demokratiepädagogik fordern seit einigen Jahren das Grundverständnis der Politikdidaktik, wonach Politik der Kern der politischen Bildung in der Schule sein sollte, heraus. Der Aufsatz der Politikdidaktikerin Kerstin Pohl verdeutlicht die zentralen Streitpunk-te der teilweise heftig geführten Auseinandersetzung und ihre Ursachen in den unterschiedli-chen Zugangsweisen zweier Wissenschaftsdisziplinen. Dabei bilden demokratietheoretische Überlegungen zum Demokratiebegriff sowie zu den Bürgerkompetenzen, die in einem demo-kratischen politischen System wichtig sind, den theoretischen Rahmen, von dem aus vor allem die Kritik der Politikdidaktik an der Demokratiepädagogik erläutert wird.

  19. Electrification of the Dupnitza-Kulata line in Bulgaria; Elektrifizierung der Strecke Dupnitza-Kulata in Bulgarien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loenard, D.; Tessun, H. [Balfour Beatty Rail GmbH Power Systems (Germany)

    2001-07-01

    As part of the PHARE project the 120 km long single track main line in Bulgaria between Dupnitza and Kulata at the Greek border and a short secondary line have been electrified with 1 AC 25 kV 50 Hz traction power supply. The project comprised the turn-key delivery of the catenary, two traction power substations with gas-isolated 25 kV switchgear and a new high reliable control system LTS2000, as well as the other electrification and infrastructure works. (orig.) [German] Im Rahmen des PHARE-Projektes wurden in Bulgarien die rund 120 km lange eingleisige Hauptstrecke zwischen Dupnitza und Kulata an der griechischen Grenze und eine kurze Nebenstrecke mit 1 AC 25 kV 50 Hz elektrifiziert. Das Projekt umfasste die schluesselfertige Errichtung der Fahrleitungsanlagen, zweier Unterwerke mit gasisolierter 25-kV-Schaltanlage und einer neuen hochverfuegbaren Leittechnik LTS2000 sowie die sonstigen Elektrifizierungs- und Infrastrukturarbeiten. (orig.)

  20. Innere Emigration und Diktatur die getarnten Botschaften in den Opern der meister aus bojana von Konstantin Iliev und der gefesselte Prometeus von Lazar Nikolov

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kostakeva Maria

    2004-01-01

    Full Text Available (nemački Die Frage der "inneren Emigration" in den ehemaligen kommunistischen Ländern Europas wird an Beispielen zweier Opern der wichtigen bulgarischen Komponisten Konstantin Iliev und Lazar Nikolov untersucht. Ähnlich wie Paul Hindemith in Mathis der Maler, in Ilievs Meister aus Bojana (1962, kam die Inspiration von einer mittelalterlichen Legende her, und iM Mittelpunkt des Dramas steht das Problem der Freiheit der Schöpfer unter der dogmatischen Gewalt. IM Gefesselten Prometeus (1972 von Nikolov ist die Hauptperson als Symbol des Protests gegen die Tyrannei und die Unterdrückung zu verstehen und so lässt sich in allen Zeiten politisch interpretieren, umso mehr bei einem kommunistischen Regime.

  1. Differenz als Belastungsprobe. Verhandlungen des deutsch-jüdischen Gesprächs in Bernhard Schlinks Erzählung »Die Beschneidung«

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Bitter

    2015-05-01

    Full Text Available Schlinks Erzählung stellt anhand zweier Liebender das Scheitern eines deutsch-jüdischen Gesprächs dar und verhandelt die Frage, wie viele Differenzen eine Beziehung aushält. Die titelgebende Beschneidung tritt dabei nicht nur auf der Handlungsebene auf, wo der Protagonist durch Konversion zum Judentum die Differenz zu seiner jüdischen Freundin zu überwinden hofft. Auch auf metaphorischer Ebene problematisiert die Erzählung die ›Selbstbeschneidung‹ des Protagonisten, der aus Angst vor Tadel von jüdischen Figuren viele seiner Gedanken nicht ausspricht. Als Opfer antideutscher Vorurteile ruft er diverse antisemitische Stereotype auf. Der Beitrag geht der Frage nach, inwiefern die Erzählung damit für solch stereotypes Gedankengut sensibilisiert und subtil gegen einen antisemitischen und revisionistischen Diskurs anschreibt oder inwiefern sich der Text vielmehr in einen solchen Diskurs einschreibt.

  2. Europa an der Saar? Tele-Saar & EUROPE 1 – Zwei Sender zwischen lokaler und europäischer Öffentlichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patrick Hinsberger

    2015-12-01

    Full Text Available „Europa an der Saar? Tele-Saar & EUROPE 1 – Zwei Sender zwischen lokaler und europäischer Öffentlichkeit“ ist die Synthese zweier Seminar-Arbeiten von Patrick Hinsberger und Steffen Reitnauer. Die Suche nach einer europäischen Öffentlichkeit am Ende des zweiten Weltkriegs führt sie ins Saarland, wo es der französischen Militärregierung in der Nachkriegszeit gelingt die ersten privaten, kommerziellen Medienangebote zu etablieren und damit Pionierarbeit bei der Verbreitung des Mediums Fernsehen in Europa geleistet haben. Dabei stellt sich heraus, dass der Fernsehsender Tele-Saar und der Rundfunksender Europe 1 weniger das Instrument politischer Vorgaben als vielmehr das Ergebnis transnationalen Ambitionen war und die Vernetzung einzelner lokaler Medienöffentlichkeiten zum Ziel hatte. Fraglich bleibt, ob dies den Initiatoren tatsächlich gelungen ist.

  3. Mentale Topologie und affektive Gemeinschaft. Maskulinität im deutschen Frühexpressionismus und seinen Gedichten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabriele Dietze

    2015-08-01

    Full Text Available Expressionistische Lyrik lebt von einer Durchdringung von Gefühlsraum und Raumgefühl. Sie verströmt und realisiert sich in der Metropole – meist Berlin. Diese Durchdringung ist die Voraussetzung dafür, die produktive Reibung des lyrischen Ichs mit der Asphalt- und Maschinenwelt der Stadt zu bewerkstelligen und dabei eine mentale Topologie zu entwickeln. Das historische Feld des deutschen literarischen Expressionismus wird mittels zweier Achsen sondiert: Erstens handelt es sich um eine emotionshistorische Erkundung der frühexpressionistischen Berliner Dichtergruppe des ‚Neopathetischen Cabarets‘ um Kurt Hiller, Georg Heym und Jacob van Hoddis als marginalisierter emotionaler Gemeinschaft. Zweitens wird mit Hilfe gendertheoretischer Überlegungen eine für diese Gruppe typische und spezifische ‚Protestmaskulinität‘, die gegen das wilheminische Ideal soldatischer Männlichkeit gerichtet war, als ‚affektive Maskulinität‘ interpretiert.

  4. Fiber hodoscope in the COMPASS experiment for the detection of particle tracks within the primary beam

    CERN Document Server

    Nahle, Ole Jens; Hinterberger, F.

    2002-01-01

    Für das COMPASS-Experiment am CERN wurden Hodoskope aus szintillierenden Fasern entwickelt, getestet und in das Experiment integriert. Die Spurrekonstruktion im oder in unmittelbarer Nähe des Primärstrahls stellt hohe Anforderungen in Bezug auf Ratenfestigkeit, Zeitauflösung, Nachweiseffizienz und Strahlenhärte aller Detektorkomponenten. Vorstudien zur Eignung von szintillierenden Fasern und Lichtleitern in Verbindung mit Vielkanal-Photomultipliern führten zur Fertigung eines Prototyps, der bei nominalen Bedingungen intensiv getestet wurde. Mit den hieraus gewonnen Erfahrungen wurden insgesamt vier Faserhodoskope realisiert und im Rahmen des COMPASS-Experiments betrieben. Hierbei wurde eine intrinsische Detektoreffizienz von nahezu 100% erreicht. Mit einer Zeitauflösung von etwa 450 ps bei gleichzeitig geringen Treffermultiplizitäten ist eine eindeutige Rekonstruktion von Teilchenspuren auch bei Strahlraten von bis zu 100 MHz möglich. Im Dauerbetrieb über 250 Tage während zweier Strahlzeiten zeigte...

  5. Protecting people and the environment - nuclear applications outside the energy sector; Schutz von Mensch und Umwelt durch nukleare Anwendungen ausserhalb des Energiesektors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Regge, P.P. de [PCI Lab., Internationale Atomenergie Organisation (IAEO), Wien (Austria)

    2002-07-01

    Nuclear technologies, isotope technologies, and applications of ionizing radiation are widespread, making important contributions to a continued worldwide improvement of the present standard of living and the protection of people and of the environment. The International Atomic Energy Agency (IAEA) develops and supports these technologies under the statute of the United Nations. Within this framework the Agency, among other items, promotes the exchange of information, the training of qualified personnel, the provision of the required equipment, and the drafting of international safety standards. Because of their special importance to people and the environment, mainly these areas are of interest: - nuclear medicine and health care, - veterinary medicine and livestock breeding, - soil cultivation and fertilization, - environmental protection and water supply, - plant cultivation, - pest control, - land mine clearing, protection of cultural assets. The IAEA, with its many decades of activity and experience, can boast of a large number of highly successful ventures. In many countries, the development and application of nuclear technologies have made important contributions, e.g., to improving the food situation, health care, and environmental protection. IAEA's continuing these activities is in the general interest of a promising international development and cooperation. (orig.) [German] Nukleare Technologien, Isotopentechniken und Strahlungsanwendungen sind weit verbreitet und liefern bedeutende Beitraege zur weiteren weltweiten Verbresserung der heutigen Lebensstandards sowie zum Schutz von Mensch und Umwelt. Die Internationale Atomenergie Organisation (IAEO) entwickelt und foerdert solche Techniken per Statut der Vereinten Nationen (UN). In diesem Rahmen werden von der IAEO unter anderem der Austausch von Informationen, die Ausbildung qualifizierten Personals, die Bereitstellung erforderlicher Ausruestung und die Erarbeitung von internationalen

  6. 6. Kassel symposium on energy system engineering. On-site energy generation using renewable energy sources. Proceedings 2001; 6. Kasseler Symposium: Energie-Systemtechnik. Erneuerbare Energien und rationelle Energieverwendung. Innovative Energiewandler. Tagungsband 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caselitz, P. (comp.)

    2001-07-01

    sich im Gegensatz zu den anderen Vortraegen allerdings weniger mit einem Verfahren zur Energiewandlung auseinander. Betrachtet wird vielmehr ein Szenario, das Silizium als zukuenftigen Energietraeger in den Mittelpunkt stellt. Weitere Beitraege berichten ueber neue, innovative Konzepte fuer elektrische Teilsysteme drehzahlvariabler Wind- und Wasserkraftanlagen. Am Beispiel hydraulischer Stroemungsmaschinen werden moderne Entwurfsverfahren fuer Wasserturbinen vorgestellt. Drei Beitraege beleuchten den Stand der Technik und die Perspektiven der Photovoltaik, der Thermophotovoltaik sowie neue Entwicklungen im Bereich solarthermischer Systeme. Vortraege zu Mikrogasturbinen und Brennstoffzellen befassen sich mit dem Einsatz dieser Systeme in Blockheizkraftwerken und in der Hausenergieversorgung. Informationen zu modernen Dampfmaschinen und zum Einsatz von Stirlingmotoren bei der Biomassenutzung runden das Themenspektrum des Symposiums ab. (orig.)

  7. Measuring methods in power metering 2013; Elektrizitaetsmesstechnik 2013

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kahmann, Martin; Zayer, Peter (eds.)

    2012-07-01

    The book addresses technical and economic issues of power metering, data communication and data processing. Smart metering is the key issue discussed in all 14 contributions: 1. The perspective of Smart Metering in Europe through 2020; 2. Introduction of Smart Metering in Austria; 3. Metering after the amended EnWG 2011; 4. The FNN project ''MessSystem 2020''; 5. Technological requirements of Smart Grid and Smart Market; 6. DIN Spec 33440 ''Ergonomic Aspects of Smart Grids and Electromobility''; 7. Load management as a key element of energy transition; 8. Added value in Smart Metering as a result of Smart Home applications, 9. The main cost factors of the new metering systems; 10. BSI protection profile: Smart Meter Gateway certification; 11. The influence of new boundary conditions in metering on intercompany processes; 12. Reliable time allotment via internet; 13. Recommendations of the EEG Clearing Authority on metering problems; 14. Outline quality management manual for state-authorized test services for electric power, gas, water, and heat. [German] Dieses Buch richtet seinen Blick sowohl auf technische wie auch auf energiewirtschaftliche Themen rund um das Thema Mess- und Zaehltechnik sowie die inzwischen immer bedeutsamer werdende zugehoerige Datenkommunikations- und Datenverarbeitungstechnik. Eine zunehmende Betrachtung des Smart Metering als einen Teilaspekt des grossen Themas Smart Grid bildet die gemeinsame Klammer um die Beitraege. Die Themen der 14 Beitraege sind: 1. Perspektive Smart Metering in Europa bis 2020; 2. Smart-Meter-Einfuehrung in Oesterreich; 3. Das Messwesen nach der EnWG-Novelle 2011; 4. Das FNN-Projekt ''MessSystem 2020''; 5. Anforderungen durch Smart Grid und Smart Market an die intelligente Messtechnik; 6. DIN Spec 33440 ''Ergonomie-Aspekte zu Smart Grid und Elektromobilitaet''; 7. Lastverschiebung als Baustein der Energiewende; 8. Mehrwerte beim Smart

  8. Simultaneous utilization of different nuclear medical examinations in a patient with Klippel-Trenaunay syndrome - vs. proteus syndrome; Simultaner Einsatz verschiedener nuklearmedizinischer Verfahren bei Klippel-Trenaunay-Syndrom - vs. Proteus-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rink, T.; Baum, R.P.; Hoer, G. [Klinik fuer Nuklearmedizin des Zentrums der Radiologie, Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Menzel, I.; Niemczyk, M.; Kaufmann, R. [Zentrum fuer Dermatologie und Venerologie, Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Fuchs, S. [Inst. fuer Humangenetik, Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Heller, K. [Zentrum fuer Chirurgie, Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany)

    1997-08-01

    zwischenzeitlich durchgefuehrter diagnostischer Massnahmen konnte die Verdachtsdiagnose bis zu diesem Zeitpunkt nicht bestaetigt werden. Anlaesslich einer ausgepraegten lokalen Infektion im Hueftbereich, die die Frage nach einer operativen Sanierung aufwarf, wurden - um eine laengere Ruhigstellung des Jungen zu vermeiden - am gleichen Tag eine Lymphabflussszintigraphie, eine Radionuklidphlebographie und -ventrikulographie sowie eine Blutpool- und Skelettszintigraphie durchgefuehrt. Die Ergebnisse liessen ein Lymphangiom vermuten, das nach operativer Entfernung des Befundes histologisch bestaetigt werden konnte. Unter Beruecksichtigung aller Untersuchungsergebnisse duerfen es sich bei dem zugrundeliegenden Krankheitsbild nicht um ein Klippel-Trenaunay-Syndrom, sondern um das seltene Proteus-Syndrom handeln. (orig.)

  9. European seminar: Mobility and society. Approaches to consciousness development and new kinds of services. Proceedings; Europaeisches Seminar: Mobilitaet und Gesellschaft. Wege zur Bewusstseinsbildung und neue Dienstleistungen. Eine Aktion des THERMIE Programms. Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The THERMIE programme deals, inter alia, with rational energy use in the transport sector. This volume contains the lectures given at the seminar ``Mobility and society``. Apart from the plenary sessions, task force meetings on the following subjects were held: conscious mobility; corporate management of transport to and from work; status and perspectives of central mobility agencies; new forms of mobility: the part played by public transport services; complementary service forms in public transport; car-sharing: experiences and perspectives; mobility as a political task and new services towards mobility. Separate records are available for 15 contributions. (BWI) [Deutsch] Im Rahmen des THERMIE-Programmes wird auch die rationelle Energieverwendung im Verkehrswesen behandelt. Der vorliegende Band druckt die Vortraege des Seminars zum Mobilitaet und Gesellschaft ab. Neben den Plenarsitzungen wurden Arbeitsgruppen zu folgenden Themen durchgefuehrt: Bewusste Mobilitaet; Betriebsmanagement fuer den Berufsverkehr; Status und Perspektiven von Mobilitaetszentralen; neue Formen der Mobilitaet: Die Rolle der Verkehrsbetriebe; ergaenzende Bedienungsformen im OePNV; Car-Sharing: Erfahrungen und Perspektiven; Politik und neue Dienstleistungen in Sachen Mobilitaet. Fuer 15 Beitraege wurde eine gesonderte inhaltliche Erschliessung durchgefuehrt. (BWI)

  10. DECHEMA annual meetings `98. Part 2. Environmental engineering, safety engineering, industrial catalysis, membrane, techniques, gasification and combustion of waste and fossil fuels, reaction techniques, innovative separation techniques: zeolites, GVC lecture series crystallization, precipitation, flocculation, solid/liquid separation; special event `patents`. Condensed papers; DECHEMA-Jahrestagungen `98. Bd. 2. Fachtreffen Umwelttechnik, Fachtreffen Sicherheitstechnik, Fachtreffen Industrielle Katalyse, Fachtreffen Membrantechnik, Fachtreffen Vergasung und Verbrennung von Abfaellen und fossilen Brennstoffen, Fachtreffen Reaktionstechnik, Fachtreffen Innovative Trenntechnik: Zeolithe, GVC-Vortragsreihe Kristallisation / Faellung / Flockung / Fest-Fluessig-Trennung, Sonderveranstaltung Patente. Kurzfassungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hess, C. [comp.

    1998-12-31

    In a many-sided, often interdisciplinary programme, the 1998 annual meetings of DECHEMA presented new scientific results, the current state of the art and also the persons, companies and institutions engaged in the various sectors. The major subjects of the meetings were as follows: biotechnology, environmental engineering, safety engineering, catalysis, membrane techniques, reaction techniques, gasification and combustion of waste and fossil fuels as well as separating techniques with the emphasis on zeolites and solid/liquid separation. Results reported are from work done by DECHEMA`s scientific committees and technical sections and from other projects initiated or sponsored under the aegis of DECHEMA. The contributions to solid/liquid separation stem from activities of VDI-GVC. (orig.) [Deutsch] Die DECHEMA-Jahrestagungen `98 stellen in einem vielseitigen, oft interdisziplinaeren Programm neue Ergebnisse aus der Forschung, den aktuellen Stand der Technik und nicht zuletzt auch die auf den jeweiligen Gebieten aktiven Personen, Firmen und Institutionen vor. Schwerpunkte der aktuellen Jahrestagungen bilden Biotechnologie, Umwelttechnik, Sicherheitstechnik, Katalyse, Membrantechnik, Reaktionstechnik, die Vergasung und Verbrennung von Abfaellen und fossilen Brennstoffen sowie die Trenntechnik mit den Schwerpunkten Zeolithe und Fest-Fluessig-Trennung. Damit werden Ergebnisse aus der Arbeit der DECHEMA-Forschungsausschuesse, der Fachsektionen und weiterer unter dem Dach der DECHEMA initiierter oder gefoerderter Arbeiten vorgestellt. Die Beitraege zum Thema Fest-Fluessig-Trennung entstammen Aktivitaeten innerhalb der VDI-GVC. (orig.)

  11. Energy transition between climate protection and nuclear phaseout. Implementation of approaches; Energiewende zwischen Klimaschutz und Atomausstieg. Loesungen in die Umsetzung tragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brickwedde, Fritz; Schoetz, Dirk (eds.)

    2013-07-01

    In its International Summer Academy the German Federal Environmental Foundation (DBU) dedicated the central questions about the consequences of the nuclear phase-out, barriers were explored and solutions presented. The energy transition must be understood as a collaborative work of which all can benefit. Every individual should rethink his lifestyle and take into consideration the specific contribution he can make in everyday life to climate protection. This volume summarizes the 37 contributions and is intended equally for representatives from public authorities, foundations, science, politics and federations such as the interested public. [German] In ihrer Internationalen Sommerakademie widmete sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den zentralen Fragen rund um die Folgen des Atomausstiegs, Huerden wurden ausgelotet und Loesungsansaetze vorgestellt. Die Energiewende muss als ein Gemeinschaftsswerk verstanden werden, von dem wir alle profitieren koennen. Jeder Einzelne sollte seinen Lebensstil ueberdenken und in Betracht ziehen, welchen konkreten Beitrag er im Alltag zum Klimaschutz leisten kann. Dieser Band fasst die 37 Beitraege zusammen und wendet sich gleichermassen an Vertreter aus Behoerden, Stiftungen, Wissenschaft, Politik und Verbaenden wie an die interessierte Oeffentlichkeit.

  12. Towards the 1-litre car. New concepts for minimizing all drag coefficients; Der Weg zum Ein-Liter-Auto. Minimierung aller Fahrwiderstaende mit neuen Konzepten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dauensteiner, A. [IKUS Ingenieurbuero fuer Klima und Umweltschutz, Schorndorf (Germany)

    2002-07-01

    The book discusses ways to construct the 1-litre car. The focus is on realistic concepts for achieving an energy efficiency that is higher by a factor of 3 than in the best cars of today. This is a technological challenge that must be met in view of the impending risks that threaten us today. [German] Das vorliegende Buch beschreibt angesichts der anstehenden Herausforderungen Wege zum Ein-Liter-Auto. Der Autor fragt nach den Moeglichkeiten und Potenzialen, den Kraftstoffverbrauch und damit die treibhausrelevanten CO{sub 2}-Emissionen der Pkw drastisch zu senken, zeigt moegliche effiziente Antriebskonzepte auf und bewertet den Einsatz vollkommen neuer Werkstoffe fuer das Auto der Zukunft. Dabei geht es vor allem um Beitraege zur Senkung des Flottenverbrauchs. Denn mit einem einzelnen Ein-Liter-Auto, das sich im schlimmsten Fall nicht verkaufen laesst, waere niemandem geholfen. Umso mehr geht es ihm und die Umsetzung realistischer Konzepte, die eine um den Faktor 3 hoehere Energieeffizienz aufweisen als die besten heute verfuegbaren Autos, die einen wirksamen Beitrag hin zu umweltfreundlicheren Pkw leisten koennen. Werden die im Buch skizzierten Wege in breitem Umfang eines Tages eingeschlagen, so duerfte das Automobil vor der groessten technischen Revolution seiner Geschichte stehen. Eine technologische und gesellschaftliche Herausforderung, die angesichts der drohenden Risiken unumgaenglich erscheint. (orig.)

  13. Fuel cell technology for cogeneration systems. Symposium. Proceedings; Brennstoffzellen - Technologie fuer Blockheizkraftwerke. Symposium. Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    This proceedings volume contains 11 papers on the following subject: Competence network 'Fuel Cells' in Nordrhein-Westfalen (D. Stolten, Juelich Research Center); Fuel cells in stationary applications (B. Hoehlein, Juelich Research Center); Functional principles of energy conversion in fuel cells (W. Schnurnberger, DLR); Low-temperature fuel cells AFC, PEMFC, PAFC (M. Waidhas, Siemens); High-temperature fuel cells - SOFC, MCFC (D. Stolten); Power plant options - natural gas, hydrogen, etc. (R. Wurster, Ludwig-Boelkow-Systemtechnik); Fuel cell supply (A. Heizel, ISE); Hydrogen-fuelled cogeneration units (G. Gummert Hamburg Gas Consult); SOFC high-temperature fuel cells for domestic power supply (R. Diethelm, Sulzer-Hexis); PEFC low-temperature fuel cells for domestic power supply (K. Klinder, Vaillant); Fuel cells, a chance for local utilities (B. Vogel, WINGAS). [German] Dieser Tagungsband enthaelt 11 Beitraege zu folgenden Themen: Kompetenznetzwerk Brennstoffzelle in NRW (D. Stolten, Forschungszentrum Juelich); Brennstoffzellen in der stationaeren Anwendung (B. Hoehlein, Forschungszentrum Juelich); Funktionsprinzipien der Energieumwandlung in Brennstoffzellen (W. Schnurnberger, DLR); Niedertemperaturbrennstoffzellen - AFC, PEMFC, PAFC (M. Waidhas, Siemens); Hochtemperaturbrennstoffzellen - SOFC, MCFC (D. Stolten); Kraftstoffoptionen- Erdgas, Wasserstoff u.a. (R. Wurster, Ludwig-Boelkow-Systemtechnik); Brennstoffbereitstellung (A. Heinzel, ISE); Wasserstoffbetriebene BHKW (G. Gummert Hamburg Gas Consult); Hochtemperaturbrennstoffzelle SOFC fuer die Hausenergieversorgung (R. Diethelm, Sulzer-Hexis); Niedertemperaturbrennstoffzelle PEFC fuer die Hausenergieversorgung (K. Klinder, Vaillant); Brennstoffzelle als Chance fuer lokale EVUs (B. Vogel, WINGAS).

  14. Restructuring of the electricity market. New general framework and management strategies for municipalities. Documentation of contributions to the IKU seminar; Strommarkt im Umbruch. Neue Rahmenbedingungen und Strategien fuer Kommunen. Veranstaltungsunterlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, C. (comp.)

    2000-07-01

    The titles of the seven papers presented at the IKU seminar are as follows: 1. The emerging competitive electricity markets - Perspectives for municipalities. - 2. New supply offers and terms and conditions for power procurement of municipalities. - 3. Power procurement and awarding of contracts - legal framework and recommendations for municipalities in designing the tendering procedure in the competitive market environment. - 4. Experience of a municipality in the process of establishing a local pool of buyers. - 5. Experience obtained in defining new tender conditions and specifications for power supply to a municipal undertaking. - 6. Experience of a municipality obtained in negotiations with electricity supply undertakings. - 7. Invitations to tender for energy supply to municipalities - experience of the hessenENERGIE GmbH. (orig./CB) [German] Die Titel der in diesem Dokument abgedruckten sieben Beitraege zum IKU Seminar lauten: 1. Wettbewerb auf den Strommaerkten - Perspektiven fuer Kommunen. - 2. Neue Angebote und neue Konditionen fuer den Strombezug von Kommunen. - 3. Strombezug und Vergaberecht - Rechtlicher Rahmen und Empfehlungen zur Gestaltung der Vergabe bei oeffentlichen Auftraggebern. - 4. Erfahrungen mit der Bildung eines kommunalen Nachfragepools. - 5. Erfahrungen mit der Ausschreibung von Stromlieferungen fuer einen oeffentlichen Auftraggeber. - 6. Erfahrungen einer Kommune aus Verhandlungen ueber den Strombezug mit Versorgungsunternehmen. - 7. Ausschreibung von Energielieferungen fuer Kommunen - Erfahrungen und Angebote der hessenENERGIE GmbH. (orig./CB)

  15. World environmental policy. Conceptual approaches of German political science in response to the challenges of Global Change; Weltumweltpolitik - Global Change als Herausforderung fuer die deutsche Politikwissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biermann, F. [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam (Germany); Dingwerth, K. [Freie Univ. Berlin (Germany). Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

    2001-12-01

    This paper describes, first, the international community of social scientists working on global change, and elaborates on possible contributions to this community by German political scientists. Second, the paper examines three new conceptual approaches to analysing global change, namely the Syndromes of Global Change approach, Earth System Analysis, and Sustainability Science. The paper then elaborates on a number of ways in which German political science could respond to the academic and political challenges posed by global change. It concludes by emphasizing the need for a new approach, focusing on 'world environmental policy analysis' that would bridge traditional (environmental) policy analysis, international relations research, and comparative politics. (orig.) [German] Der Aufsatz beschreibt die Wissenschaftslandschaft der internationalen sozialwissenschaftlichen Global-Change-Forschung mit besonderem Augenmerk auf moegliche Beitraege der deutschen Politologie. Mit den 'Syndromen des Globalen Wandels', der 'Erdsystemanalyse' und der 'Nachhaltigkeitswissenschaft' werden drei neuere konzeptionelle Innovationen vorgestellt, mit denen der Herausforderung des Globalen Wandels begegnet werden soll. Anschliessend werden Wege skizziert, wie die Politikwissenschaft auf die neuen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Probleme des Globalen Wandels reagieren koennte. Eine Schlussfolgerung ist ein Plaedoyer fuer die Entwicklung einer eigenstaendigen Weltumweltpolitik-Analyse an der Schnittstelle von traditioneller Policy-Analyse, Internationalen Beziehungen/Aussenpolitik sowie Komparatistik. (orig./CB)

  16. Environmental information systems. Fundamental concepts and applications. 2. new rev. and enl. ed.; Umweltinformationssysteme. Grundlegende Konzepte und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer-Stabel, Peter (ed.) [Hochschule Trier (Germany). Professur Geomatik und Visualisierung; Hochschule Trier (Germany). Inst. fuer Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung

    2013-07-01

    Environmental Information Systems (EIS) of different dimensions today represent important tools to ensure a fast and qualified action in the face of the ever-growing needs of the environment. This publication is an interdisciplinary textbook which contents convey the conception and development of environmental information systems. Accessing the innovations of the last five years in the development of EIS in their 2nd Edition: in addition to the various disciplines which traditionally have to contribute in the development of environmental information systems, new topics had been modified in the present edition, to take into account of the extended interests of students in the framework of environmental information technology education. [German] Umweltinformationssysteme (UIS) der verschiedensten Dimensionen stellen heute wichtige Hilfsmittel dar, um angesichts der staendig wachsenden Anforderungen im Umweltbereich ein schnelles und qualifiziertes Handeln sicherzustellen. Diese Publikation ist ein interdisziplinaer angelegtes Lehrbuch, dessen Inhalte die Konzeption und Entwicklung von Umweltinformationssystemen vermitteln. Sie greift in ihrer 2. Auflage die Innovationen der letzten fuenf Jahre in der Entwicklung von UIS auf: Neben den verschiedenen Disziplinen, welche traditionell bei der Entwicklung von Umweltinformationssystemen Beitraege leisten muessen, wurden in der vorliegenden Auflage auch neue Themenfelder bearbeitet, um den erweiterten Interessen der Studierenden im Rahmen einer umweltbezogenen informationstechnischen Ausbildung Rechnung zu tragen.

  17. Energy in modern times. Contemporary historical perspectives; Energie in der modernen Gesellschaft. Zeithistorische Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ehrhardt, Hendrik [Jena Univ. (Germany); Kroll, Thomas (eds.) [Jena Univ. (Germany). Westeuropaeische Geschichte

    2012-07-01

    Since the oil crisis of 1973 and the economic growth crises of the 1980ies, the topical role of the energy supply problem has been undisputed. The book discusses aspects of contemporary energy research. The focus is on how the concept of energy in Western Europe has changed since the 1970ies, and how this change affected the power industry and the use of power in modern society. The book covers changes in political and cultural concepts, problems of power generation and utilisation, and the influence of economic and ecological processes on the policy of the German government. [German] Die Gegenwartsbedeutung der Energiefrage liegt seit der Oelkrise von 1973 und den Wachstumskrisen der 1980er Jahre auf der Hand. Die Beitraege dieses Bandes schlagen erstmals Schneisen in das Feld der zeithistorischen Energieforschung. Im Mittelpunkt ihrer Analyse stehen die Fragen, wie sich die Auffassung von Energie seit den 1970er Jahren im westlichen Europa veraenderte und welche Auswirkungen dieser Wandel auf die Energiewirtschaft und auf den Umgang mit Energie in der Gesellschaft hatte. Der inhaltliche Bogen dieses Bandes spannt sich vom Wandel der politischen und kulturellen Konzepte, ueber die Problematik der Erzeugung und Nutzung von Energie bis hin zum Einfluss der oekonomischen und oekologischen Prozesse auf die Politik der Bundesrepublik.

  18. Advanced energy conversion and application - Decentralized energy systems. Papers; Fortschrittliche Energiewandlung und -anwendung - Schwerpunkt: Dezentrale Energiesysteme. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Decentralized energy systems is the major topic of this VDI report which contains the proceedings of the VDI conference on advanced energy conversion and application. The decentralized energy systems are in the focus because it is expected that they will gain in significance in the course of restructuring and liberalisation of the energy markets and growing commitment to greenhouse gas mitigation. The subjects of the papers are the cogeneration technology in general, and specific systems for combined generation of heat, power and cold,(CHPC systems), systems for renewable energy generation, industrial energy technology, and analysis and optimization of energy systems. The report is intended to serve as a source of guidance and reference for manufacturers and operators of decentralized energy systems, for decision-making on energy policy, and for the energy industry, counselling firms and regulatory/surveillance bodies, and members of universities involved in relevant research and development work. (orig./CB) [German] Themenschwerpunkt des VDI-Berichts sind die dezentralen Energiesysteme, die im Spannungsfeld von fortschreitender Liberalisierung der Energiemaerkte und der Bemuehungen um die Reduzierung von Emissionen an Bedeutung gewinnen. Dabei widmen sich die Beitraege den Systemen zur Kraft-Waerme-Kaelte-Kopplung und zur Nutzung erneuerbarer Energie sowie der industriellen Energietechnik und der Analyse und Optimierung von Energiesystemen. Der Bericht wendet sich an Hersteller und Betreiber dezentraler Energieanlagen, an Entscheidungstraeger aus Politik und Wirtschaft, an Berater und Ueberwachungsinstitutionen sowie an auf diesem Gebiet taetige Hochschullehrer und -mitarbeiter. (orig.)

  19. Importance of hydropower for the global power generation; Bedeutung der Wasserkraft fuer die weltweite Stromerzeugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources; RWE AG, Essen (Germany)

    2015-10-15

    The renewable energy sources have in the last ten years - not only in Germany, but also worldwide - can post disproportionately strong growth rates. This is especially true in the electricity production. Especially the new renewable energies have a stable, strong growth and gain as compared to the conventional generation ever more ground. Nevertheless, hydropower remains by far the most important source of renewable energy in electricity generation. An analysis shows that hydropower can make significant contributions to sustainable and climate-friendly energy supply by 2050, if it is possible to raise their still unused potential. [German] Die erneuerbaren Energien haben in den letzten zehn Jahren - nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit - ueberproportional starke Zuwachsraten verbuchen koennen. Dies gilt insbesondere in der Stromerzeugung. Gerade die neuen erneuerbaren Energien weisen ein bestaendiges, starkes Wachstum auf und gewinnen so gegenueber der konventionellen Erzeugung immer weiter an Boden. Trotzdem ist die Wasserkraft unveraendert die mit Abstand bedeutendste erneuerbare Energiequelle in der Stromerzeugung. Eine Analyse zeigt, dass die Wasserkraft bis 2050 signifikante Beitraege zu einer nachhaltigen und klimaschonenden Energieversorgung leisten kann, wenn es gelingt, ihre noch ungenutzen Potenziale zu heben.

  20. 4. meeting on passive solar energy houses. Proceedings; 4. Passivhaus Tagung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feist, W. [ed.; Sariri, V.; Nagel, M. [comps.] [Passivhaus Institut, Darmstadt (Germany)

    2000-03-01

    This is the report on the 4th Passive Building Conference, which took place at Kassel on March 10/11, 2000. There were eight sections: (a) Planners' workshop; (b) Architecture; (c) Ventilation; (d) Construction practice; (e) Subjective users' comfort and measured results; (f) Practical implementation; (g) economic and ecological assessment; (h) Solar architecture; (i) Heat supply. It was considered particularly favourable that passive solar buildings do not only offer a solution to ecological problems but also a growing market. [German] Der Tagungsband der '4. Passivhaus Tagung', die von 10. bis 11. Maerz 2000 in Kassel stattgefunden hat, beinhalten Beitraege, die in acht Arbeitsgruppen vorgetragen worden: (a) Planer-Werkstatt; (b) Architektur; (c) Lueftungsplanung; (d) Baupraxis; (e) Wohnerfahrung, Messergebnisse; (f) Umsetzung; (g) oekonomische und oekologische Bewertung; (h) Solararchitektur; (i) Waermeversorgung. Es wird vom Herausgeber als besonders erfreulich herausgestellt, dass durch eine erfolgreiche Passivhaus-Entwicklung neben der Loesung der Klimaprobleme zugleich ein neuer Wachstumsmarkt geschaffen werde, der mit einer Mehrung von Wertschoepfung und Wohlstand verbunden ist. (AKF)

  1. Energy supply for the town of the future; Energieversorgung fuer die Stadt der Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leithner, R. [ed.

    1998-06-01

    Thanks to the development of new energy systems which combine environmentally benign, heavily insulated buildings with renewable energy sources it is possible today to use energy in a responsible manner. This article presents concepts of urban planning and architecture which make use of integral energy systems, techniques for using renewable energy resources such as solar installations, energy supply through biomass and biogas, and the integration of renewable energy resources such as wind power in municipal supply systems and hydrogen as a clean energy source. Ten papers have been abstracted individually for the Energy Database. [Deutsch] Die Entwicklung neuer Energiesysteme, in denen oekologische, hochwaermegedaemmte Baukonstruktionen mit regenerativen Energiequellen kombiniert werden laesst einen verantwortungsvollen Umgang mit Energie zu. Im Folgenden werden dazu Stadtplanung und Architektur im Kontext integraler Energiekonzepte, Techniken zur Nutzung von regenerativen Energietraegern, wie Solaranlagen, Energiebereitstellung durch Biomasse und Biogas, sowie die Integration von regenerativen Energietraegern, z.B. Windenergienutzung im staedtischen Verbund und Wasserstoff als sauberer Energietraeger vorgestellt. Fuer die Datenbank Energy wurden zehn Beitraege einzeln aufgenommen.

  2. Investigations regarding the mass budget in the propagation of a passive admixture from a line source; Untersuchungen zur Stoffbilanz bei der Ausbreitung einer passiven Beimengung aus einer Linienquelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenzel, A. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Inst. fuer Boden-, Luft- und Gewaesserschutz

    1998-01-01

    Under stationary conditions, passive admixtures are transported by advection and by vertical as well as horizontal turbulent diffusion. The importance of individual contributions for the exchange of passive admixtures emanating from a straight line source with a constant source strength under neutral stratification conditions is discussed. For this purpose, all terms of the mass budget for a control volume around a straight line source are calculated using a stochastic Lagrange model (LS), whose properties are discussed. As a test for the LS model, the vertical and horizontal mass flows in the soil layer are simulated and compared with SANA data. The mass flows calculated for the propagation of a passive admixture from a line source are evaluated regarding their share of the mass budget. (orig.) [Deutsch] Unter stationaeren Bedingungen erfolgt der Transport von passiven Beimengungen durch Advektion sowie vertikale und horizontale turbulente Diffusion. Die Bedeutung der einzelnen Beitraege fuer den Austausch von passiven Beimengungen, die von einer geraden Linienquelle mit konstanter Quellstaerke unter neutralen Schichtungsbedingungen ausgehen, wird diskutiert. Dazu werden mit einem Lagrangeschen stochastischen (LS) Modell, dessen Eigenschaften besprochen werden, alle Terme der Stoffbilanz fuer ein Kontrollvolumen um eine gerade Linienquelle berechnet. Als Test fuer das LS-Modell werden die vertikalen und die horizontalen Stofffluesse in der Bodenschicht simuliert und mit SANA-Daten verglichen. Die fuer die Ausbreitung einer passiven Beimengung von einer Linienquelle berechneten Massenfluesse, werden hinsichtlich ihres Anteils an der Stoffbilanz ausgewertet. (orig.)

  3. A method for cost-benefit analysis of power plant chemistry; Eine Methode zur Kosten-Nutzen-Analyse der Kraftwerkschemie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeijseink, A.G.L. [KEMA Nederland B.V., Arnheim (Netherlands); Bergen, J.B.J. van den [EPZ Elektriciteits-Produktiemaatschappij Zuid-Nederland N.V., Borssele (Netherlands)

    2000-07-01

    The liberalisation of the electricity market has strongly stimulated that many (if not all) business processes within this sector are being evaluated on their economic merits. Calculations on return on investment and optimizing effort (personell and means) against value for the company also applies to the chemistry departments of electricity generating units. This is a new approach and the cost/benefit of having a chemistry department is not as straightforward as maybe for many of the other business processes. In this paper a method is presented for estimating the economic value that is generated by the chemistry department, differentiated for individual activities of that department. It provides a tool for getting insight in the added value of having chemical expertise and monitoring available at the plant. In an example it will be shown that, though generally regarded as a cost center, the chemistry department easily provides a good return on investment by avoided risk for damage and downtime. (orig.) [German] Die Liberalisierung des Strommarkts war ein starker Impuls, die Wirtschaftlichkeit vieler (wenn nicht sogar aller) Unternehmensprozesse im Kraftwerksbereich zu ueberpruefen. Daher werden auch fuer die Kraftwerkschemie Ermittlungen des Aufwands im Vergleich zum Vorteil fuer das Unternehmen durchgefuehrt. Die Vorteile bei der Kosten-Nutzen-Analyse sind fuer die Kraftwerkschemie oft nicht so offensichtlich, wie das fuer andere Unternehmensprozesse der Fall ist. Vorgestellt wird eine neue Methode, mit deren Hilfe der wirtschaftliche Wert der Beitraege der Kraftwerkschemie geschaetzt werden kann. (orig.)

  4. Cleuson Dixence. An ambitious project for generating energy from hydropower in the Wallis Alps is approaching completion; Cleuson Dixence. Ein ehrgeiziges Projekt zur Energiegewinnung aus Wasserkraft in den Walliser Alpen geht seiner Vollendung entgegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gebhard, S. [BV Peissenberg (Germany)

    1999-02-01

    From time immemorial the inhabitants of Wallis have used water as an energy source. Today`s engineers are merely keeping up an old tradition, though admittedly with different tools. They send the water through the rock in drifts and shafts and, after it has delivered energy to the turbines, allow it to reemerge to daylight and join the old river course. The construction of the hydropower complex of EOS and Dixence has contributed to the development of the surrounding mountain regions. It ensures the supply of the land with high-quality electrical energy. The canton of Wallis and the 23 franchising municipalities earn a substantial income from hydropower generation in the form of taxes and fees which often play a key role in keeping a balanced administrative budget. [Deutsch] Seit eh und je hat der Mensch im Wallis das Wasser als Energiequelle entdeckt und genutzt. Die Ingenieure von heute setzten nur eine alte Tradition fort. Mit neuen Mitteln allerdings. Sie leiten das Wasser in Stollen und Schaechten durch das Gebirge und lassen es, wenn es die Turbinen angetrieben hat, im Tal wieder austreten und in seinen alten Flusslauf zurueckkehren. Der Bau des Wasserkraftkomplexes von EOS und Grande Dixence hat zur Entwicklung der betroffenen Bergregionen beigetragen. Er stellt die Versorgung des Landes mit hochwertiger elektrischer Energie sicher. Der Kanton Wallis und die 23 konzessionsgebenden Gemeinden erhalten in Form von Steuern und Abgaben wesentliche Beitraege, die oft fuer ein ausgeglichenes Budget von ausschlaggebender Bedeutung sind. (orig.)

  5. The consequences of Chernobyl. Challenges and problem solutions; Die Folgen von Tschernobyl. Herausforderungen und Auswege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moltmann, B. [ed.; Sahm, A. [ed.; Sapper, M. [ed.

    1994-12-31

    International environmental policy requires three kinds of competency: adequate expert knowledge in matters of reactor safety, environmental and health hazards, economic competency, and competency in the social and political sciences, which place issues in their social context and investigate how wills are formed and decision processes are made; finally the desire to draw conclusions from insight gained. But the example of Chernobyl shows that the boundary conditions of environmental policy in eastern Europe are distinct from the ones in western industrial societies. The papers that make up this book document the dialogue between natural science experts, technical experts, social and political science, and active politics. Experts heard are from Germany, Russia and Belarus, as well as from international organizations. (orig./HP) [Deutsch] Internationale Umweltpolitik erfordert dreierlei Kompetenz: die Faehigkeit der Fachwissenschaft fuer Reaktorsicherheit, Umwelt und Gesundheitsbelastungen, Energiewirtschaft, dann aber auch die Kenntnisse der Sozial- und Politikwissenschaft, die die Sachprobleme gesellschaftlich vermitteln und Willensbildung und Entscheidungsprozesse untersuchen, und schliesslich den Willen, aus gewonnenen Einsichten auch Schlussfolgerungen zu ziehen. Dabei zeigt das Beispiel Tschernobyl, dass Umweltpolitik in Osteuropa unter anderen Rahmenbedingungen als in den westlichen Industriegesellschaften stattfindet. Die Beitraege in diesem Buch dokumentieren den Dialog zwischen natur- und technikwissenschaftlichen Experten, Sozial- und Politikwissenschaft, aber auch der politischen Praxis. Dabei kommen Fachleute aus Deutschland, Russland und Belarus sowie Angehoerige internationaler Organisationen zu Wort. (orig./HP)

  6. Lectures held at the congress on ``Gas hydrates: problem substance / resource``, organised by the GDMK Division for ``Exploration and Extraction`` and the Institute for Mineral Oil and Natural Gas Research, in Clausthal-Zellerfeld (Harz) on 6/7 November 1997. Author`s manuscripts; Vortraege der Veranstaltung ``Gashydrate: Problemstoff/Resource`` des GDMK-Fachbereichs `Aufsuchung und Gewinnung` und dem Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung am 06. und 07. November 1997 in Clausthal-Zellerfeld (Harz). Autorenmanuskripte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-12-31

    The following topics are dealt with in detail: the chemical and physical properties of gas hydrates as derivable from their phase behaviour; the significance and occurrence of gas hydrates in offshore areas; gas hydrates and permafrost in continental northern West Siberia; information on HYACE, a research project of the European Union on test drilling for gas hydrates in offshore areas; sediment-mechanical criteria of gas hydrate formation in deep-sea sediments; gas hydrate formation in gas cavern storages; the use of hydrate inhibitors in operating natural gas storages; and the inhibition of gas hydrates with kinetic inhibitors. Eight abstracts were abstracted individually for the Energy Database. (MSK) [Deutsch] Folgende Themen werden detailliert behandelt: die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Gashydraten,welche aus dem Phasenverhalten der Gashydrate herzuleiten sind; zur Bedeutung und Vorkommen von Gashydraten im Offshore-Bereich; Gashydrate und Permafrost im kontinentalen noerdlichen Westsibirien; Informationen zu HYACE, einem Forschungsprojekt der Europaeischen Union zu Probebohrungen nach Gashydraten im Offshore-Bereich; sedimentmechanische Kriterien bei der Gashydratbildung in Tiefseesedimenten; die Gashydratbildung in Gaskavernenspeichern; der Einsatz von Hydratinhibitoren beim Betrieb von Erdgasspeichern sowie die Inhibierung von Gashydraten mit kinetischen Inhibitoren. Fuer die Datenbank Energy wurden acht Beitraege einzeln aufgenommen.

  7. Process water - waste water - cooling water. Papers; Prozesswasser/Abwasser/Kuehlwasser. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2002-07-01

    The 39th Metallurgical Seminar focused on water. Modern technologies for water purification and treatment were presented, legal boundary conditions were discussed, and aspects of process water, waste water and cooling water were gone into. Although the boundaries between these three types of water cannot be clearly defined, materials recovery is the prevalent aspect in process water treatment while waste water treatment primarily aims at reducing pollutant concentrations so that both environmental aspects and technical quality standards will be met. This proceedings volume attempts to give its readers a more precise picture of the issues at hand by presenting fundamental research, ecological and legal specifications, and selected examples of industrial applications. [German] Das 39. Metallurgische Seminar beschaeftigt sich mit Wasser. Neben der Praesentation grundsaetzlicher, moderner Techniken zur Reinhaltung und Aufbereitung von Wasser sowie der Darstellung der gesetzlichen Rahmenbedingungen umspannen die Fachvortraege Beitraege zu den Themen Prozesswasser, Abwasser, Kuehlwasser. Wenn auch die Grenzen innerhalb dieser Begriffe teilweise fliessend sind, so zeichnen sich die Prozesswaesser dadurch aus, dass man primaer - wie beispielsweise bei Waschsloesungen und Beizwaessern - an der Wiedergewinnung der Inhaltsstoffe interessiert ist, waehrend bei reinen Abwaessern und Kuehlturmwaessern bzw. deren Abschlaemmungen die massgebliche Aufgabe darin besteht, die Konzentration der Inhaltsstoffe so weit abzusenken, dass man einerseits den Umwelterfordernissen und andererseits den technischen Qualitaetsanforderungen gerecht wird. Ziel dieses Bandes ist es, an Hand von Grundlagen, der Darstellung der oekologischen und behoerdlichen Erfordernisse sowie ausgewaehlter Fallbeispiele aus der Industrie den Leserkreis naeher an diese Thematik heranzufuehren. (orig.)

  8. Imaging and evaluation of results of non-destructive testing methods. Papers of the multidisciplinary seminar; Bildhafte Darstellung und Auswertung der Ergebnisse zerstoerungsfreier Pruefungen. Vortraege des Querschnittseminars

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The seminar report contains 18 papers discussing the problems involved in enhanced use of imaging techniques in non-destructive materials testing. The aspects addressed in the papers are as follows: Fuzzy logic for interpretation of visualized measured data; modern multi-color printing techniques for visualized data from industrial materials testing; optimization of eddy-current sensors for the visualization of materials defects; TRAPPIST: benefits and applications of a standardized data format in NDT; thermographic imaging and image processing in laser beam welding; shearography, an imaging NDT method for lightweight building components. (MM) [Deutsch] In diesem 18 Beitraege umfassenden Seminarband werden die Probleme beim verstaerkten Einsatz bildhafter Darstellung in der zerstoerungsfreien Pruefung diskutiert. Es wurden z.B. folgende Themen angeschnitten: Interpretation von bildhaften Messergebnissen mit Fuzzy-Logik; Moderner Farbstoffuebertragungsdruck fuer die industrielle Werkstoffpruefung; Optimierung von Wirbelstromsensoren fuer die Visualisierung von Materialschaeden; TRAPPIST: Nutzen und praktischer Einsatz eines einheitlichen Datenformates in der ZfP; Thermografische Bilderzeugung und -verarbeitung beim Laserschweissen; Shearografie - ein bildgebendes Inspektionsverfahren fuer Leichtbaustrukturen. (MM)

  9. Energy efficiency in buildings. Yearbook 2016; Energieeffizienz in Gebaeuden. Jahrbuch 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poeschk, Juergen (ed.)

    2016-08-01

    Viewpoints, concepts and projects of policy and practice are the main focus of the Yearbook, which has become the standard work of housing and real estate sector in Germany in the 2016th. The energy transition has long been only a electricity transition. ''Building'' has become a topic of increasing concern to the political and public debate - and quite controversial. In this yearbook attempt is made to illuminate the topic of energy efficiency in buildings in its complexity. The more than 30 contributions by renowned specialist authors are divided into the following chapters: Political strategies and positions; studies and concepts; energy research for buildings and districts; models from practice; tenant electricity: concepts and projects, human factor: information - motivation - behavior change. [German] Standpunkte, Konzepte und Projekte aus Politik und Praxis bilden auch in 2016 die Schwerpunkte des Jahrbuchs, das sich zum Standardwerk der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland entwickelt hat. Die Energiewende war lange Zeit ausschliesslich eine Stromwende. Nun aber rueckt das Themenfeld ''Gebaeude'' immer staerker in den Fokus der politischen wie oeffentlichen Diskussion - und zwar durchaus kontrovers. In vorliegenden Jahrbuch wird der Versuch unternommen, das Themenfeld Energieeffizienz in Gebaeuden in seiner Vielschichtigkeit zu beleuchten. Die ueber 30 Beitraege renommierter Fachautoren gliedern sich in folgende Kapitel: Politische Strategien und Positionen, Studien und Konzepte, Energieforschung fuer Gebaeude und Quartiere; Vorbilder aus der Praxis, Mieterstrom: Konzepte und Projekte; Faktor Mensch: Information - Motivation - Verhaltensaenderung.

  10. Off with oil - but how? Energy supply, sustainability, climate change, resource shortage - how do we manage this?; Weg vom Oel - aber wie? Energieversorgung, Nachhaltigkeit, Klimawandel, Ressourcenknappheit - Wie ist das zu schaffen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keppler, Erhard

    2008-07-01

    The author summarizes critically present national and European energy policy with a view of energy political need for action in 21st century. For this reason presented are realized discussed possibilities to generate energy. Besides specific principles of energy gaining all potentials are estimated and possible contribution on energy supply discussed. All fossil fuels are covered, as all important regenerative methods for energy generation, incl. nuclear power, as energy storage, energy transport, waste processing and possibilities for energy saving. The last chapter discusses white hopes of energy production, below also nuclear fusion. (orig./GL) [German] Der Autor zieht eine kritische Bilanz der gegenwaertigen nationalen und europaeischen Energiepolitik - mit Blick auf energiepolitischen Handlungsbedarf im 21. Jahrhundert. Hierbei werden die gegenwaertig diskutierten Moeglichkeiten, Energie zu erzeugen, dargestellt. Neben den spezifischen Prinzipien der Energiegewinnung werden deren Potenziale abgeschaetzt und die moeglichen Beitraege zur Energieversorgung eroertert. Alle fossilen Energietraeger werden behandelt, ebenso alle wichtigen regenerativen Energieerzeugungsmethoden, Kernenergie eingeschlossen, sowie Energiespeicherung, Energietransport, Abfallverwertung und Energieeinsparmoeglichkeiten. Das letzte Kapitel diskutiert die ''Hoffnungstraeger'' kuenftiger Energieerzeugungsmoeglichkeiten, darunter auch die Fusion. (orig.)

  11. Natural and anthropogenic environmental hazards. Research results of the Department of Applied Geology; Natuerliche und anthropogene Umweltgefaehrdungen. Forschungsergebnisse aus dem Lehrstuhl fuer Angewandte Geologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czurda, K.; Eiswirth, M.; Hoetzl, H. [comps.

    1998-12-31

    Applied geology is employed in mining geology, raw materials geology, engineering geology, and hydrogeology, of which the two last-mentioned are the most important for the Department of Applied Geology. This series of publications arose from the need of making research findings, dissertations, theses and conference papers accessible to the public faster and more comprehensively than in national and international journals. [Deutsch] Die Aufgaben der angewandten Geologie sind im weitesten Sinne in der Montangeologie, in der Rohstoffgeologie, in der Ingenieurgeologie und in der Hydrogeologie zu sehen. Der engere Aufgabenbereich der Institute fuer Angewandte Geologie konzentriert sich der heutigen Fragestellung entsprechend meist auf die Ingenieurgeologie und Hydrogeologie. Wenn wir daraus noch die Umweltgeologie ableiten, so ist der Lehr- und Forschungsschwerpunkt auch des Karlsruher Lehrstuhles fuer Angewandte Geologie (AGK=Angewandte Geologie Karlsruhe) umrissen. Die vorliegende Schriftenreihe ist aus der Notwendigkeit entstanden, Forschungsergebnisse, Dissertationen und ausgewaehlte Diplomarbeiten sowie Beitraege einschlaegiger Tagungen in Karlsruhe rascher und u.U. umfangreicher als in internationalen oder nationalen Journalen moeglich zu publizieren. (orig.)

  12. GKSS-workshop: contaminated sludges. Treatment and utilization fine graned residues; GKSS-Workshop: Kontaminierte Schlaemme. Behandlung und Nutzungsmoeglichkeiten feinkoerniger Reststoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alvermann, G.; Luther, G.; Niemeyer, B. [eds.] [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Zentralabteilung Technikum

    2000-07-01

    New regulations, such as the materials recycling act, soil protection act and unsolved problems related to the treatment of contaminated sludges, the utilisation of the gained products demand the development of innovative techniques for industrial, dredged or drilling sludges. The workshop offered a platform for intensive discussions between representatives of industry, research institutions, associations, and authorities. The main aim of the workshop was the presentation of fundamental background of sludge processing and advanced technical solutions. The available proceedings contain 21 lectures held on the workshop with the following ranges of topics of the sludge treatment: legislation, R and D-funding, technological bases, decontamination processes, dewatering and drying processes, recycling and immobilization. (orig.) [German] Neue Gesetze wie das Kreislaufwirtschafts- oder das Bundes-Bodenschutzgesetz und anstehende Probleme bei der Beseitigung belasteter Schlaemme - zum Beispiel Industrie-, Bohr- und Baggergutschlaemme - erfordern die Entwicklung innovativer Techniken zu ihrer Aufbereitung, Reinigung bzw. Verwertung. Der Workshop bot ein Formung zur intensiven Diskussion zwischen Industrie, Forschung, Verbaenden und Behoerden. Ziel war es, unterschiedliche Methoden der Schlammbehandlung zu eroertern, Loesungswege aufzuzeigen und Moeglichkeiten fuer Kooperationen zu erarbeiten. Der vorliegende Band enthaelt Beitraege der Referenten, die sich auf folgende Themenbereiche der Schlammbehandlung konzentrieren: juristische Aspekte, Foerdermoeglichkeiten, Grundlagen, Aufbereitung von Schlaemmen, Entwaesserung und Trocknung von Schlaemmen, Verwertung und Immobilisierung. (orig.)

  13. Speaking truth to power revisited: science, policy and climate change

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bray, D. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH, Magdeburg (Germany). Inst. fuer Gewaesserforschung; Krueck, C. [VDI-Technologiezentrum Physikalische Technologien, Duesseldorf (Germany). Abt. Zukuenftige Technologien

    2000-07-01

    The issue of climate change from the perspectives of climate change scientists and climate policy makers is discussed using results from two survey questionnaires. Emphasis is given to the German context. Included is the self assessment of the state of the art of the climate sciences and the importance assigned to different sources of information by policy makers. Conclusions indicate that policy makers rely on a number of sources other than the direct results of science, and have assigned a greater sense of urgency to the issue of climate change than have scientists. (orig.) [German] Auf Grundlage der Ergebnisse zweier Fragebogenaktionen wird diskutiert, wie sich die Problematik von Klimaveraenderungen aus der Perspektive von Klimaforschern und aus der Perspektive von mit Klimapolitik befassten Entscheidungstraegern darstellt. Die Betonung liegt auf den Verhaeltnissen in Deutschland. Eingeschlossen ist eine Einschaetzung des aktuellen Standes der Klimaforschung durch die Wissenschaftler selbst sowie der Bedeutung, welche von politischen Entscheidungstraegern verschiedenen Informationsquellen beigemessen wird. Es zeigt sich, dass sich politische Entscheidungstraeger auf zahlreiche Informationsquellen verlassen, die nur indirekt die Resultate der Klimaforschung wiedergeben und, dass dieser Personenkreis das Problem der Klimaveraenderungen als draengender ansieht als die Wissenschaftler selbst. (orig.)

  14. Low-cost development of the Algyoefield in Hungary by means of horizontal re-entry boreholes; Die kostenguenstige Entwicklung des Algyoe-West-Feldes in Ungarn durch horizontale Re-Entry-Bohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kinzel, H. [Weatherford Oil Tool GmbH, Langenhagen (Germany); Osz, A. [Magyar Olaj (MOL), Budapest (Hungary); Kerk, T. [Becfield Drilling Services, Edemissen-Berkhoepen (Germany)

    1998-12-31

    Planning and implementation of a typical re-entry borehole in southern Hungary are described. The cost is about half that of a new borehole, and the available infrastructure can be used. The production index of a typical Algyoehorizontal borehole is higher by a factor of 12 than for a vertical borehole in the same field. (orig.) [Deutsch] Anhand einer Beispielbohrung (Algyoe488) wird die Planung und Durchfuehrung einer typischen Re-Entry Bohrung in Suedungarn beschrieben. Durch die weitgehende Verwendung von standardisierten Komponenten und Verfahren sowie durch die enge Zusammenarbeit zweier deutscher Service Unternehmen mit dem Auftraggeber wurde bei insgesamt 35 Horizontalbohrungen in Ungarn der Effekt der Lernkurve zur optimierten Erstellung der Bohrung und damit zur Kostensenkung effektiv eingesetzt. Die so aufgearbeiteten Bohrungen werden im Vergleich zu einer neuen Bohrung fuer etwa die Haelfte der Kosten erstellt. Die vorhandene Infrastruktur des Feldes kann weiter verwendet werden. Der Produktionsindex einer typischen AlgyoeHorizontalbohrung liegt um den Faktor 12 hoeher als eine Vertikalbohrung im gleichen Feld. (orig.)

  15. Plädoyer zur inhaltlichen und disziplinären Neuverortung von Medienpädagogik und E-Learning

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2015-03-01

    Full Text Available Zwischen der Medienpädagogik bzw. -bildung und dem Diskurs um Lern- und Bildungstechnologien und E-Learning scheint es disziplinäre Gräben und dementsprechende Grabenkämpfe zu geben. Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Bereiche nichts miteinander zu tun haben. Doch ist diese Trennung inhaltlich und lebensweltlich begründbar oder fußt sie vorrangig in einem wissenschaftspolitischen Kampf um die Profilierung zweier getrennter Diskurse und damit um Ressourcen? Der vorliegende Beitrag geht dieser Frage kritisch nach, ohne sich dabei einem der genannten Themenbereiche zu verpflichten. Neben einer Erhebung der zentralen Forschungsfelder der beiden Diskurse wird die Frage der Gegenwartsentsprechung der Forschungsbestrebungen erörtert. In the last decades of the disciplinary development of media education and the research activities in the field of learning tools and educational technologies a big gap arose. At the first sight it seems as if this research fields have nothing in common, since there is no collaboration. Due to this situation the question of the reasons of this separation arises. Is the differentiation into media education and e-learning/educational technology founded with regards to content or legitimated by political strategies of funding financial resources? This article evaluates both disciplinary positions critically. Beside an introduction into their main research activities and objectives, the article questions if their research intensions correspond to resent evolutionary transformations of the society.

  16. Analytical modelling and estimate-based coupling force control of semitrailer trains; Zur analytischen Modellbildung und schaetzerbasierten Koppelkraftregelung von Sattelzuegen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Torre Flores, P.

    2000-07-01

    The dissertation provides a contribution to analytical modelling of semitrailer trains and for estimating and control of the coupling forces, i.e. the reaction forces at the connection point between the tractor and semitrailer. An analytical, 3D model of a semitrailer train is developed. The coupling force is estimated by two different approaches, i.e. a strong tracking filter method and a fuzzy model identification method. Both methods estimate the coupling forces both for longitudinal dynamics and combined lontigudinal and transverse dynamics. Two control strategies based on fuzzy PID control are presented. The control characteristics are robust even in case of strong variations of the semitrailer train parameters and environmental parameters. [German] Die Dissertation liefert einen Beitrag zur analytischen Modellbildung von Sattelzuegen und zur Schaetzung und Regelung der Koppelkraefte - der Reaktionskraefte an der Verbindungsstelle zwischen Zugmaschine und Auflieger. Die Arbeit beinhaltet die ausfuehrliche Herleitung eines analytischen, raeumlichen Sattelzugmodells. Die Koppelkraftschaetzung erfolgt mittels zweier verschiedenartiger Ansaetze. Grundgedanke des Verfahrens mit dem Strong-Tracking-Filter ist die Interpretation der Koppelkraefte als Stoergroessen, die auf die als Solofahrzeug betrachtete Zugmaschine einwirken. Als Basis fuer das Filter werden lineare, zeitdiskrete Zustandsmodelle hergeleitet. Der zweite Schaetzansatz beruht auf der Identifikation von Fuzzy-Modellen. Beide Verfahren schaetzen die Koppelkraefte sowohl bei reiner laengs- als auch bei kombinierter laengs- und querdynamischer Betrachtung. Zur Koppelkraftregelung sind zwei Strategien zur Laengs- und Querkoppelkraftregelung mittels Fuzzy-PID-Reglern entwickelt worden. Das Regelungsverhalten zeigt eine grosse Robustheit selbst bei starken Schwankungen der Sattelzug- und Umweltparameter. (orig.)

  17. Distribution coefficients of chlorinated hydrocarbons between muscle tissue and liver in fish. A contribution to the Federal database of environmental samples (UPB); Verteilungskoeffizienten chlorierter Kohlenwasserstoffe zwischen Muskulatur und Leber bei Fischen. Ein Beitrag zur Umweltprobenbank des Bundes (UPB)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schramm, K.W.; Oxynos, K.; Schmitzer, J. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Marth, P.; Kettrup, A. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie; Technische Univ. Muenchen, Freising (Germany). Lehrstuhl fuer Oekologische Chemie und Umweltanalytik; Wolf, A. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Klinische Kooperationsgruppe Umweltdermatologie und Allergologie; Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Dermatologie und Allergologie am Biederstein; Hahn, K. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (DE). Inst. fuer Medizinische Informatik und Systemforschung (MEDIS)

    1999-09-01

    Measured distribution coefficients (KL{sub M/L}) related to lipid concentrations between the muscle (C{sub ML}) and liver (C{sub LL}) tissue of two fish species (Abramis brama, Zoarces viviparus) exhibit nominal values of unity according to the relationship KL{sub M/L}=C{sub ML}/C{sub LL}=1 for persistent compounds such as highly chlorinated PCB and values above one for degradable compounds for example chlorinated cyclohexanes or DDT. The corresponding theory is presented. The relationship holds for samples for single fish as well as for pooled samples. (orig.) [German] Lipidbezogene Verteilungskoeffizienten (KL{sub M/L}) zwischen Muskelkonzentrationen- (C{sub ML}) und Leberkonzentrationen (C{sub LL}) zweier Friedfischarten Brassen (Abramis brama) und Aalmutter (Zoarces viviparus) ergeben theoriekonform (KL{sub M/L}=C{sub ML}/C{sub LL}=1) nominale Werte um 1 fuer persistente (hochchlorierte PCB) und Werte ueber 1 fuer metabolisierbare lipophile Umweltchemikalien wie chlorierte Cyclohexane oder DDT. (orig.)

  18. ZUR ENTWICKLUNG DES WIENER STADTRECHTS IM 13. JAHRHUNDERT

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    1994-01-01

    Die Stadt Wien erlangte im Hochmittelalter als eine wichtige mitteleuropǎische Zwischenhandelsstadt groBe Bedeutung. lhre Entwicklung verdankt der Wiener Raum dem Handelsverkehr an Donau. Der frühmittelalterliche Femhandel benutzte in erster Linie den von der Natur vorgezeichneten Weg und die von ihr geschaffene VerkehrsstraBe. Die WasserstraBe ist vor allem benutzbar, weil sie offenkundig schneller und billiger ist. Wien liegt am Kreuzungspunkt zweier damalig wichtiger StraBen: der DonaustraBe, die die Mittel Europas durchquert; der LandstraBe, die von ltalien über den Semmering nach Mǎhren und Polen ist. Die DonaustraBe ist eine bedeutende West-Ost-FluBverbindung Europas, bzw. die ǎlteste und wichtigste FernhandelsstraBe. Sie verband die westlichen Nachbaren sterreichs, vornehmlich Bayern und Schwaben, mit den wirtschaftlich noch unterentwickelten Lǎndern im Osten, z.B. Ungarn, einerseits; anderseits eine Reihe schiffbarer Nebenflüsse, durch die das Innere der Alpen miteinander verbunden und der

  19. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.

  20. Contribution to a probabilistic safety analysis for the dismantling of slender reinforced-concrete structures; Ein Beitrag zur probabilistischen Sicherheitsanalyse von Abbruchvorgaengen turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehnen, D.J.

    1997-12-31

    In the present work a concept of probabilistic safety-analysis for the dismantling of slender concrete-structures by tilting is developed. Based on requirements, that define a regular dismantling process, models describing characteristic limit-states of the building are derived. The connection of these limit-states allows rating the whole process. Uncertainties in the model-input are caught by using stochastic variables. Uncertainties in the model itself are caught by using inferior and superior modelling. With the help of two concluding examples it is shown, how the obtained probability of failure can be used to enhance objectiveness of safety-considerations. The numeric simulation is based on a Monte-Carlo method. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept zur probabilistischen Sicherheitsanalyse des Fallrichtungsabbruchs turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton entwickelt. Ausgehend von einem definierten Anforderungsprofil an den ordnungsgemaessen Ablauf eines Fallrichtungsabbruchs werden Modellvorstellungen herausgearbeitet, die einzelne Bauwerksgrenzzustaende abbilden, welche sich zur Beurteilung des Gesamtvorgangs eignen. Unsicherheiten in den Eingangsgroessen werden durch deren Auffassung als Wahrschlichkeitsdichten erfasst. Unsicherheiten in den Modellbildungen werden durch den jeweiligen Einsatz unterschaetzender und ueberschaetzender Betrachtungen, sogenannter Minoranten und Majoranten, beruecksichtigt. Anhand zweier Beispiele wird abschliessend demonstriert, wie die erhaltene operative Versagenswahrscheinlichkeit zur Objektivierung von Sicherheitsbetrachtungen herangezogen werden kann. Dabei beruht die numerische Umsetzung auf einer Monte-Carlo Simulation. (orig.)

  1. White matter alterations in neurodegenerative and vascular dementia; Marklagerveraenderungen bei neurodegenerativen und vaskulaeren Demenzerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Supprian, T. [Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie, Universitaets-Nervenklinik Homburg (Germany); Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie, Universitaets-Nervenklinik, Psychiatrie und Psychotherapie, 66421, Homburg (Germany); Kessler, H.; Falkai, P. [Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie, Universitaets-Nervenklinik Homburg (Germany); Retz, W.; Roesler, M. [Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie, Universitaets-Nervenklinik Homburg (Germany); Institut fuer gerichtliche Psychologie und Psychiatrie, Universitaet des Saarlandes, Homburg (Germany); Grunwald, I.; Reith, W. [Abteilung fuer Neuroradiologie, Universitaetskliniken des Saarlandes, Homburg (Germany)

    2003-07-01

    Due to a significant overlap of the two syndromes, differentiation of degenerative dementia of the Alzheimer-type from vascular dementia may be difficult even when imaging studies are available. White matter changes occur in many patients suffering from Alzheimer's disease. Little is known about the impact of white matter changes on the course and clinical presentation of Alzheimer's disease. High sensitivity of MRI in the detection of white matter alterations may account for over-diagnosing vascular dementia. The clinical significance of white matter alterations in dementia is still a matter of debate. The article reviews current concepts about the role of white matter alterations in dementia. (orig.) [German] Die Zuordnung einer Demenzerkrankung zu einem neurodegenerativen Pathomechanismus, wie der Demenz vom Alzheimer-Typ (DAT) oder einem vaskulaeren Pathomechanismus, kann trotz der Verfuegbarkeit bildgebender Verfahren Probleme bereiten. Ueberlappungen neurodegenerativer und vaskulaerer Mechanismen sind haeufig. Mikroangiopathische Veraenderungen des Marklagers finden sich bei einem hohen Anteil von Patienten mit der klinischen Verlaufsform einer Demenz vom Alzheimer-Typ. Es ist unklar, ob es sich um eine Koinzidenz zweier Pathomechanismen handelt oder ob eine wechselseitige Beeinflussung stattfindet. Die hohe Sensitivitaet der Magnetresonanztomographie bei der Erfassung mikroangiopathischer Veraenderungen des Marklagers koennte dazu fuehren, dass zu vaskulaere Demenzerkrankungen haeufig diagnostiziert werden. Der Einfluss mikroangiopathischer Veraenderungen des Marklagers auf den Demenzverlauf wird kontrovers diskutiert. Die vorgelegte Arbeit gibt eine Uebersicht ueber die aktuellen Konzepte zum Stellenwert von Marklagerveraenderungen bei Demenzerkrankungen. (orig.)

  2. Zwischen "Arzt spielen", "Work-Life-Balance" und "Highend-Medizin". Wird "hegemoniale Männlichkeit" in der Medizin herausgefordert?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Rothe

    2015-11-01

    Full Text Available Wir diskutieren die Frage, ob eine sogenannte "Feminisierung" bestehende "maskuline" Machtstrukturen in der Medizin herausfordert. Die Rede von der "Feminisierung der Medizin" setzt sowohl die "Maskulinität" voraus als auch deren Veränderung durch die Erhöhung des Frauenanteils. Wir stellen die Kontrastanalyse zweier Gruppendiskussionen aus der Längsschnittstudie Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung (KarMed vor; eine Diskussion mit angehenden Ärztinnen und eine mit angehenden Ärzten. Als manifestes Thema wurde Geschlechtlichkeit in beiden Diskussionen im diskursiven Kontext der sogenannten "Feminisierung" eingeführt – bezeichnenderweise im Kontrast zur gleichsam mythisch aufgeladenen Maskulinität der Chirurgie. Das Material unserer Gruppendiskussionen verweist auf eine nach wie vor maskuline Norm im Selbstverständnis der angehenden Ärztinnen und Ärzte. Die Männerrunde konstituierte sich als Gruppe der Ärzteschaft bei allen Differenzen wie selbstverständlich als männliche Norm. Die Frauengruppe konstituierte sich über eine geteilte Identifikation als "Frauen in der Medizin". Das Material wurde mit Methoden der psychoanalytischen Sozialforschung interpretiert und wird in diesem Beitrag im Hinblick auf die Begriffe der Feminisierung und der hegemonialen Männlichkeit diskutiert. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601159

  3. Was ist so Berlin? Eine kritische Rezension aktueller Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in der deutschen Hauptstadt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Samuel Merrill

    2014-10-01

    Full Text Available Ende 2012 hat das Zitty Magazin des Tagesspiegels seine Werbekampagne „Das ist so Berlin“ gestartet. Seither sind kleine rot-weiße Aufkleber mit dieser Aussage überall in der Stadt aufgetaucht, auf Mülleimern, U-Bahn-Schildern und Bushaltestellen. Zum Teil als Reaktion auf diese Kampagne, fragt diese kritische, bilinguale Rezension Was ist so Berlin? um die aktuellen Linien und Fragestellungen der Stadtforschung in Berlin zu diskutieren. Dazu werden die Berlin-Sitzungen zweier internationaler Tagungen des Jahres 2013 rezensiert, die Sitzungen der Jahreskonferenz der Association of American Geographers (Los Angeles 9-13 April und es Jahrestreffen des Research Committee 21 (Berlin 29-31, sowie der Sammelband – The Berlin Reader: A Compendium on Urban Change and Activism (Transcript, 2013, herausgegeben von Matthias Bernt, Britta Grell und Andrej Holm. Im Anschluss betont die Rezension die Notwendigkeit die Vorstellungen zu Berlin und Berlins exceptionalism, die in der Stadtforschung entwickelt werden, fortlaufend so zu beleuchten, dass eine pluralistische Rhetorik, die Position und Verantwortung von Forscher_innen und wissenschaftliche Forschungslücken, berücksichtigt werden.

  4. Universal miniaturized signal evaluation for laser doppler anemometers; Universelle Miniatur-Signalauswertung fuer die Laser Doppler Anemometrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wnuck, J. von; Strunck, V.; Dopheide, D.

    1994-01-01

    A laser doppler anemometer (LDA) is a contactless optical sensor for flow rate measurement. Interference of two laser beams generates a measuring volume with interference lines in the point of intersection. A particle moving through the measuring volume with a current scatters light modulated wiith the doppler frequency, which is received by a detector. The frequency of the doppler-modulated light is proportional to the velocity of the particle. The report describes the technical details of an electronic evaluation system for laser doppler signals in the time range using programmable gate arrays by Xilinix. (orig.) [Deutsch] Ein Laser Doppler Anemometer (LDA) ist ein beruehrungsloser optischer Sensor, der Stroemungsgeschwindigkeiten misst. Die Ueberlagerung zweier Laserstrahlen erzeugt im Schnittpunkt ein Messvolumen mit Inferenzstreifen. Ein Teilchen, das sich mit einer Stroemung durch das Messvolumen bewegt, streut mit der Doppelfrequenz des Doppler moduliertes Licht, das von einem Detektor empfangen wird. Die Frequenz des Doppler-modulierten Lichts ist der Geschwindigkeit des Teilchens proportional. Hier wird die technische Realisierung einer Auswerteelektronik fuer Laser Doppler Signale im Zeitbereich mit programmierbaren Gate-Arrays von Xilinx beschrieben. (orig.)

  5. Fermats letzter Satz die abenteuerliche Geschichte eines mathematischen Rätsels

    CERN Document Server

    Singh, Simon

    2000-01-01

    Der Satz des Pythagoras: a²+b²=c² steht im Zentrum des Rätsels, um das es hier geht. Diese »Urformel« gilt immer und überall, aber nur in der Zweier-Potenz, mit keiner anderen ganzen Zahl. In den Notizen des französischen Mathematikers Pierre Fermat, der im 17. Jahrhundert lebte, gibt es einen Hinweis, dass er den Beweis für dieses Phänomen gefunden hat. Doch der Beweis selbst ist verschollen. 350 Jahre lang versuchten nun die Mathematiker der nachfolgenden Generationen, diesen Beweis zu führen. Keinem wollte es gelingen, manche trieb das Problem sogar in den Selbstmord. Schließlich wurde ein Preis für die Lösung des Rätsels ausgesetzt. Nun gelang dem britischen Mathematiker Andrew Wiles 1995 der Durchbruch. Simon Singh wiederum gelang es, diese auf den ersten Blick abgelegene Geschichte so zu erzählen, dass niemand und auch kein Mathematikhasser sich ihrer Faszination entziehen kann: Ein Glanzlicht des modernen Wissenschaftsjournalismus! »Dieses Buch ist ein Wunder.

  6. Physische Gewalt als Quelle positiver Selbstwahrnehmung bei jugendlichen Mädchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rahel Heeg

    2013-01-01

    Full Text Available Gewaltausübung durch weibliche Jugendliche ist insbesondere im deutschsprachigen Raum vergleichsweise wenig untersucht. In diesem Artikel werden ausgewählte Ergebnisse einer Schweizer Studie vorgestellt. 21 weibliche Jugendliche, welche regelmäßig physische Gewalt ausüb(ten, wurden in problemzentrierten Interviews befragt. Die Erhebung und Auswertung der Interviews orientierte sich an der Grounded-Theory-Methodologie. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stand die Frage, welche Bedeutung ihr eigenes Gewalthandeln für die befragten Mädchen hat. Dabei zeigte sich, dass dieses sich je nach der Beziehung der Mädchen zu ihren Eltern unterscheidet. Im Mittelpunkt des vorliegenden Beitrags stehen diejenigen weiblichen Jugendlichen, welche von einer engen und positiven Beziehung zu ihren Eltern erzählen. Es wird anhand zweier Fallbeispiele aufgezeigt, dass Gewaltausübung für diese Mädchen eine Quelle positiver Selbstwahrnehmung ist. In Gewaltsituationen fühlen sie sich stark und unabhängig. Sie setzen Gewalt aber nur gegen Menschen ein, welche für sie nicht wichtig sind. Gegenüber Personen, welche ihnen viel bedeuten, verhalten sich diese Mädchen hingegen sozial angepasst und setzen sich nicht durch. Man kann schlussfolgern, dass ihre Selbstwahrnehmung als stark und unabhängig auf Gewaltsituationen beschränkt bleibt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301226

  7. Modellbasierte Steuerung, Regelung und Diagnose von Brennstoffzellenantrieben

    Science.gov (United States)

    Bußhardt, Joachim; Baaser, Bernhard; Formanski, Volker; Schäfer, Sascha; Sinsel, Stefan

    Steigende Bevölkerungszahlen und damit zunehmender Energiebedarf stellen eine große Herausforderung für Menschheit und Umwelt dar. Mit steigendem Wohlstand ist auch ein stärkeres Bedürfnis nach Mobilität und damit ein höherer Energieverbrauch verbunden. Die derzeitigen enormen Steigerungen des Bruttoinlandsproduktes in China und Indien - zwei Ländern, die zusammen mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung stellen - lassen auch zukünftig ungebrochene Steigerungen des Weltenergieverbrauches erwarten. Dies gilt für alle Bereiche, besonders aber für den Verkehrssektor. Letzterer stellt mit seinem signifikanten Anteil am Energieverbrauch sowie den damit einhergehenden Emissionen und seinem hohen Wachstumspotenzial ein besonderes Handlungsfeld dar. Insbesondere wegen der in diesem Sektor zu erwartenden ansteigenden CO2-Emissionen stehen Effizienzverbesserungen und die Entwicklung alternativer Antriebe im Vordergrund. Dabei spielt die Brennstoffzelle als Fahrzeugantrieb eine entscheidende Rolle, da sie einen hohen Systemwirkungsgrad mit fehlenden CO2- und Schadstoffemissionen verbindet. Wegen der hohen Komplexität sind dabei moderne Steuerungs-, Regelungs- und Diagnoseverfahren von besonderer Bedeutung, auf die in diesem Beitrag näher eingegangen wird. Neben einigen grundlegenden Konzepten wird an Hand zweier Beispiele das Potenzial modellgestützter Methoden aufgezeigt.

  8. Die anderen Ausdrucksweisen: subtile Offensiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ella Jasiowka

    2002-03-01

    Full Text Available Was passiert, wenn der „Herrscher des filmischen Blickes“ eine Frau ist? Anhand zweier jeweils sehr unterschiedlicher Beispiele „weiblicher“ Filmkunst zeigt die Autorin, dass es nötig ist, herkömmliche Interpretationsmuster zu überwinden, um dem Filmschaffen einzelner Künstler und Künstlerinnen auf den Grund zu gehen. Da es nicht die „feministische Kunst“ an sich gibt, muß man für das Werk so unterschiedlicher Künstlerinnen wie Sally Potter und Jane Campion jeweils unterschiedliche Schlüssel suchen, um ihnen gerecht zu werden. Dies tut Radkiewicz in ihrem Werk – aus feministischer Perspektive. Sie holt jeweils verschieden weit aus, wenn es darum geht, künstlerische Herkunft, Biographie, Vorbilder und Ziele der Künstlerinnen zu deren Werk in Bezug zu setzten. Ohne zu bahnbrechend neuen Erkenntnissen zu kommen, gelingt es ihr doch, ein komplexes Bild der von ihr behandelten Filmemacherinnen und den Filmen zu entwerfen, das einen umfassenden Gesamteindruck vermittelt. Die Kürze des Buches bringt dabei eine Konzentration mit sich, die zu einer Weiterbeschäftigung und Vertiefung einlädt.

  9. Erziehungstheorie, Literatur und Geschlecht Educational Theory, Literature, and Gender

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Gribnitz

    2007-07-01

    Full Text Available Die Verfasserin stellt sich die Aufgabe, das „erkenntnistheoretische Potential des literarischen Textes als Quelle historisch-pädagogischer Forschung“ (S. 12 am Beispiel des Genre Bildungsroman herauszuarbeiten. Anhand zweier Romane, die weibliche Lebensläufe beschreiben (Sophie von La Roche: Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim; Friederike Helene Unger: Julchen Grünthal, erweitert sie die Bildungsromandebatte in der Erziehungs- und Literaturwissenschaft um die Kategorie Geschlecht und bestimmt „den literarischen Text als privilegierten Ort dieser Auseinandersetzung“ (S. 40. Die Studie leidet unter Redundanz und oberflächlicher Lektüre der Texte.The author takes on the task of identifying the “epistemological potential of the literary text as source of historical-pedagogical research,” using the genre of the bildungsroman (12. Focusing on two novels that describe the course of female life histories (Sophie von La Roch: History of Lady Sophia Sternheim/Die Geschichte des Fräuleins von Sternheim; Friederike Helene Unger: Julchen Grünthal, she expands the debate on the bildungsroman in education and literary studies to include the categories of gender and identifies “the literary text as the privileged space for this conflict” (40. The study suffers under redundancy and superficial readings of the texts.

  10. Evaluation of the contribution of the importance of neuroimaging for the diagnostics of dementias - comparison to the psychological diagnostics; Evaluation des Beitrages der radiologischen bildgebende Diagnostik bei demenziellen Erkrankungen - ein Vergleich mit der psychologischen Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hentschel, F.; Kreis, M.; Damian, M. [Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Syren, M. [Univ. Heidelberg (Germany). Gedaechtnisambulanz; Krumm, B. [Univ. Heidelberg (Germany). Abt. fuer Biostatistik

    2003-10-01

    bildgebenden Verfahren unterschiedlich bewertet. Ziel ist die Quantifizierung der Beitraege der beiden Methoden zur Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Demenzen. Methodik: Von 100 Patienten wurden die klinische Eingangs-, neuroradiologische, psychologische und klinische Abschlussdiagnosen dokumentiert. Aus der Veraenderung der klinischen Abschluss- gegenueber der Eingangsdiagnose waren der diagnostische Beitrag beider Methoden, Sensitivitaet, Spezifitaet und positiv praediktiver Wert zu ermitteln. Die neuroradiologische Untersuchung erfolgte mit MRT, die psychologische mit ueblichen Power- und speziellen Speed-Tests. Ergebnisse: Die erweiterte klinische Diagnostik fuehrte bei 26% der Patienten zur Aenderung der klinischen Diagnose. Bildgebung und Psychologie lieferten unterschiedliche eigene, sich ergaenzende Beitraege. Bei Aufhebung der Bedingtheit trug die Bildgebung mit 73,3% die Psychologie mit 54,1% zur Diagnose einer neurodegerativen Demenz, mit 83,3% resp. 70,8% zur Diagnose einer vaskulaeren Demenz bei. Allein die Psychologie diagnostizierte und quantifizierte den Grad der Demenz. Der Beitrag der Bildgebung bestand in der Differenzialdiagnose der Demenzen. Zusaetzlich wurden organische Ursachen einer symptomatischen Demenz und vaskulaere Enzephalopathien ohne Demenz, aber mit Bedeutung fuer die Sekundaerprophylaxe erfasst. Schlussfolgerung: In Ergaenzung der klinischen Diagnostik verbessert die psychologische Testung die Sicherheit der Diagnose Demenz, die neuroradiologischen Bildgebung verbessert die Differenzialdiagnostik der Demenzen und liefert zusaetzlich klinisch relevante Befunde. Die erweiterte klinische Diagnostik ist unverzichtbar fuer die Diagnostik und Differenzialdiagnostik der Demenzen. (orig.)

  11. Technology images and concepts of technology in transition. An analysis in the philosophy of technology and general technology; Technikbilder und Technikkonzepte im Wandel. Eine technikphilosophische und allgemeintechnische Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Banse, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (DE). Inst. fuer Technikfolgen-Abschaetzung und Systemanalyse (ITAS); Meier, B. [Potsdam Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeitslehre/Technik; Wolffgramm, H. (eds.)

    2002-02-01

    possessing general education in the area of technology, much attention is devoted to the typical ways of thinking and working in technology and the technical sciences. (orig.) [German] Dieser Band enthaelt Beitraege, die aus dem Fachgespraech 'Technikbilder und Technikkonzepte im Wandel - eine technikphilosophische und allgemeintechnische Analyse' hervorgingen. Dieses Fachgespraech fand am 06. Oktober 2000 im Paedagogischen Landesinstitut Brandenburg in Ludwigsfelde-Struveshof statt und wurde in Zusammenarbeit von Forschungszentrum Karlsruhe, Institut fuer Technikfolgenabschaetzung und Systemanalyse, Universitaet Potsdam, Institut fuer Arbeitslehre/Technik, und Professor Horst Wolffgramm, Frankfurt (Oder), konzipiert und organisiert. Anliegen des Fachgespraechs war es, Positionen der Technikphilosophie, der Allgemeinen Technikwissenschaft, der Technikgeschichte und der Technikdidaktik zur 'Konzeptualisierung' des Technischen als Grundlage fuer das generelle Verstaendnis von Technik bzw. eines wissenschaftlich fundierten 'Technikbildes' zusammenzutragen, zu vergleichen, aufeinander zu beziehen und fuer die curriculare Arbeit im Rahmen der Konzeptionierung einer allgemeinen technischen Bildung in allen Schulstufen nutzbar zu machen. Die Beitraege sind entsprechend den zwei Schwerpunkten der Tagung gruppiert: Einerseits geht es um Bestimmungen bezueglich eines zeitgemaessen Technikbegriffs ('Technikbild'). Hier gilt es auch historisch-genetisch den Technikwandel zu charakterisieren und so die Technik als Menschenwerk, als wesentliches Element unserer Kultur zu erschliessen. Dabei muss es zugleich auch gelingen, zukuenftige Entwicklungen zu prognostizieren bzw. moegliche Entwicklungspfade sichtbar zu machen, um den Wandel durch Basisinnovationen zu erfassen. Auf dieser Basis werden dann zweitens, gestuetzt auf die Bildungstheorie, Konsequenzen fuer eine zukunftsorientierte technische Allgemeinbildung fuer alle Schuelerinnen und Schueler

  12. DNK Energy Day '98. Energy and environment as subjects in the dialog between politics, economy and the scientific community; DNK Energietag '98. Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    This fifth one-day energy forum of the DNK held in Bonn on 26 November 1998 once again gathered many representatives of industry, science and research, and the political arena. The date of the meeting in mid-November was well-chosen, as it offered the opportunity to discuss the outcome of the 17th World Energy Congress held two months ago in Houston/USA, and to communicate on expectations in Germany linked to the future energy policy of the new coalition in power. The general theme of the forum, 'Energy and environment as issues of a dialogue of politicians, industry and science' thus fits in well with the global energy issues. The contributions to the panel discussion with the concluding summary of Dr. Ott as well as the lectures presented at the meeting are reproduced or this conference report from the manuscripts and the minutes. (orig./CB) [German] Der 5. Energietag des DNK in Bonn am 26. November 1998 hat erneut zahlreiche Repraesentanten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammengefuehrt. Der Zeitpunkt Mitte November 1998 bot die Gelegenheit, einerseits die Ergebnisse des 17. Kongresses des Weltenergierates, der gerade 2 Monate zuvor in Houston stattfand, zu erlaeutern und zum anderen, ueber die energiepolitischen Erwartungen an die neue Bundesregierung und deren Vorstellungen zur kuenftigen Energiepolitik zu diskutieren. Das Generalthema des Forums 'Energie und Umwelt im Dialog zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft' hatte damit aktuellen Bezug. Die Beitraege der Podiumsdiskussion mit den Schlussbemerkungen von Dr. Ott sind wie die Vortraege weitgehend im Originalwortlaut wiedergegeben. Sie werden im vorliegenden Heft dokumentiert. (orig./RHM)

  13. Autonomous sensors. Microsensors without external power supply and with remote signal processing; Energieautarke Sensorik. Mikrosensorik mit autarker Energieversorgung und drahtloser Signaluebertragung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    The workshop discussed the development perspectives of future applications and implementation problems of autonomous sensors and microsystems for remote data acquisition and exchange without external power supply. The following subjects were discussed in 14 papers: Wireless power and signal transmission; Integrated power supply; Batteries and battery management; Radiocommunication systems for sensors; Coil-on chip for sensors; Transponder technology and development trends; Small fuel cells for mobile applications; Development trends in fuel cells; The world of nanotechnology; Inductive power and data transmission; Sensor systems for tele-rehabilitation; Self-learning systems in cardiac electrotherapy; Sensor processor for transponder applications in autonomous systems without external power supply; One-chip CMOS pressure sensor system with wireless power and data transmission. [German] Dieser Workshop-Band befasst sich mit den Entwicklungsperspektiven, zukuenftigen Anwendungen und Umsetzungsproblemen der energieautarken Sensor- oder Mikrosysteme, die drahtlos mit minimalem Aufwand Daten erfassen und Informationen austauschen. Die Themen der 14 Beitraege, die teilweise Vortragsfolien enthalten, sind: Drahtlose Energie- und Signaluebertragung (M. Klein); integrierte Energieversorgung (J. Pelka); Batterien und Batterie-Management (A. Jossen); Funksysteme fuer die Sensorik (H. Borkes); Coil-on-Chip fuer die Sensorik (G. Daalmans); Transpondertechnik und Entwicklungstendenzen (A. Miessner); kleine Brennstoffzellen fuer den mobilen Einsatz (A. Heinzel); Entwicklungstendenzen bei Brennstoffzellen (L. Joerissen); die Welt der Nanotechnologie (U. Koenig); induktive Leistungs- und Datenuebertragung (H. Bercher); Sensorsysteme fuer die Tele-Rehabilitation (D. Tietze/K.-U. Schmidt); selbstlernende Systeme in der Elektrotherapie des Herzens (M. Schaldach); Sensorprozessor fuer Transponderanwendungen in energieautarken Systemen (H. Graetz); Ein-Chip CMOS-Drucksensor-System mit

  14. Electric power in the competitive market - Investing capital for cleaner energy generation still a rewarding business? New perspectives for electrical energy efficiency improvement, the cogeneration technology, and renewable energy generation; Strom im Wettbewerb - Lohnen sich Investitionen in saubere Energien noch? Neue Perspektiven fuer effiziente Stromnutzung, Kraft-Waerme-Kopplung und Erneuerbare Energien. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwanhold, E. [comp.

    2000-07-01

    The meeting gathered policymakers, members of the energy industry, the business consulting professions, and scientific institutes and relevant technology companies. New perspectives have been discussed in the context of required framework conditions and processes that have to/can be put in place, or further developed, in order to create a concrete basis or stronger incentives for realisation of climate protection and environmental policy goals in the energy sector. There have been two panel discussions on the issue of whether investing in clean generation technologies will be rewarding. Five papers each presented to these panels have been analysed and prepared for separate retrieval from the database, as well as five papers each of the discussion forum A, ''New perspectives for energy efficiency measures and contracting partnerships'', and the discussion forum B, ''New perspectives for distributed power generation with CHP systems''. From the discussion forum C, ''New perspectives for renewable energy sources'', one paper has been prepared for separate retrieval. (CB) [German] Die Tagung war eine Diskussionsplattform fuer Teilnehmer aus den Bereichen Politik, Energiewirtschaft und wirtschaftsberatende Berufe, Forschungsinstitute und Technologieunternehmen. Neue Perspektiven wurden diskutiert im Zusammenhang mit den Rahmenbedingungen und Moeglichkeiten, die entwickelt oder verstaerkt werden koennen/muessen, um eine konkrete Basis oder staerkere Anreize zur Verwirklichung der Ziele der Klima- und Umweltschutzpolitik in der Energiewirtschaft zu schaffen. Es gab ein Diskussionsforum zur Frage der Wirtschaftlichkeit von Investitionen in saubere Energieerzeugungstechnologien und Energieeffizienz, hiervon wurden 5 Beitraege als Einzelaufnahmen in die Datenbank aufgenommen. Ebenfalls vom Forum A, ''Neue Perspektiven fuer Stromeinsparung und Contracting'', und Forum B, &apos

  15. Weld examination on tube test specimen using TOFD; Untersuchungen mit TOFD an geschweissten Laengsnahtproben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brekow, G.; Erhard, A. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany). Labor fuer Ultraschallverfahren

    2000-07-01

    In contrast to the pulse echo technique, which is based on the sound field reflection at the flaw surface, the Time of Flight Diffraction (TOFD) technique uses the diffraction of the sound field at the flaw tips. For this purpose two angle beam probes for longitudinal waves are used in a pitch and catch arrangement. The transducers are positioned at both sides of the welding seam and are moved parallel to it during the measurement. The diffraction at the flaw tips causes different time of flight values with respect to the upper and lower flaw tip. Time dependent signals are stored in a series of A-scan pictures, which can finally be represented in a B-picture, which has to be interpreted. As investigations show there are additional useful information concerning defect size which can be given by TOFD, but pulse echo techniques with additional radiographic testing cannot be substituted by TOFD. (orig.) [German] Im Gegensatz zur Impuls-Echo-Technik, die im Wesentlichen auf der Reflexion am Fehler basiert, wird bei der Time-Of-Flight Diffraction Technique (TOFD-Technik) die Beugung der Schallwellen am Fehler zum Nachweis genutzt. Zwei Winkelpruefkoepfe fuer Longitudinalwellen sind in V-Durchschallung angeordnet. Die Pruefkoepfe befinden sich jeweils auf einer Seite der Schweissnaht und werden bei der Messung parallel zur Schweissnaht verschoben. Das ausgesandte Schallbuendel trifft auf Fehlerraender, an denen gebeugte Wellenanteile entstehen, die je nach Entstehungsort mit unterschiedlichen Schallaufzeiten empfangen, in hochfrequenten A-Bildern abgespeichert und fuer die Auswertung in B-Bildern dargestellt werden. Die Untersuchungen zeigen, dass die TOFD-Technik Beitraege zur Fehlergroessenabschaetzung liefert, aber keinesfalls die Impuls-Echo-Technik mit nachgeschalteter Roentgenpruefung ersetzen kann. (orig.)

  16. EEG. Renewables Act. Comment. 4. new rev. and enl. ed.; EEG. Erneuerbare-Energien-Gesetz. Kommentar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter [RWTH Aachen Univ. (Germany). Lehr- und Forschungsgebiet Berg-, Umwelt- und Europarecht; Mueggenborg, Hans-Juergen [Technische Hochschule Aachen (Germany); Kassel Univ. (Germany); Cosack, Tilman [Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld (Germany). IREK - Inst. fuer das Recht der Erneuerbaren Energien, Energieeffizienzrecht und Klimaschutzrecht; Ekardt, Felix (ed.) [Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Leipzig (Germany)

    2015-07-01

    Unlike any other Act, the Renewable Energy Sources Act (EEG) changes continuously. Recently it has been fundamentally transformed with the amendment 2014. Comprehensive, readable and practice-oriented. The proven Berliner comment EEG is your reliable companion through the new regulatory regime. All provisions of the EEG 2014 thorough and easy to understand commented by experts of the matter. 2. The EEG Amending Act of 29.6.2015 has already been considered. A detailed introduction and contributions to the relevant European law and the antitrust aspects of the renewable energy sources to guarantee you a broad understanding of the rules. Valuable background information you provide, the digressions of the most important renewable energy technologies, will explain the pictures thanks to numerous the scientific and technical foundations. Moreover you the construction law aspects in the construction of photovoltaic and wind turbines are explained clearly. [German] Wie kaum ein anderes Gesetz veraendert sich das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) laufend. Zuletzt wurde es mit der Novelle 2014 grundlegend umgestaltet. Umfassend, verstaendlich und praxisgerecht Der bewaehrte Berliner Kommentar EEG ist Ihr verlaesslicher Begleiter durch das neue Regelungsregime. Alle Vorschriften des EEG 2014 werden gruendlich und leicht verstaendlich von Kennern der Materie kommentiert. Das 2. EEG-Aenderungsgesetz vom 29.06.2015 ist bereits beruecksichtigt. Eine ausfuehrliche Einleitung sowie Beitraege zum einschlaegigen europaeischen Recht und zu den kartellrechtlichen Aspekten der erneuerbaren Energien verhelfen Ihnen zu einem breiten Verstaendnis der Vorschriften. Wertvolles Hintergrundwissen liefern Ihnen auch die Exkurse zu den wichtigsten Erneuerbare-Energien-Technologien, die Ihnen dank zahlreicher Abbildungen die naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen erlaeutern. Zudem werden Ihnen die baurechtlichen Aspekte bei der Errichtung von Photovoltaik- und Windenergieanlagen

  17. The mining industry is everywhere - the future of the German mining industry in the industrial and service-rendering society; Bergbau ist ueberall - Die Zukunft des deutschen Bergbaus in der Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jakob, K.F. [Wirtschaftsvereinigung Bergbau e.V., Berlin (Germany)

    2003-08-14

    The high-tech mining industry in Germany with its abundant raw materials has a good international reputation. The concept of sustained development is pursued in the mining industry with equal-ranking aims of profitability, safeguarding of supply and environmental compatibility. In addition to standards in technological development the mining industry sets environmental standards also in the export sector. Its diverse services include important contributions to energy supply and feeding of the world's population as well as labour and health protection and recultivation. The Mining Industry Association (WVB) as a liaison agency between industry and politics will also accompany the relevant legislation and the establishment of the boundary conditions in the future. At the same time the international links for the German mining industry abroad and for international raw material activities are being extended. (orig.) [German] Die High-Tech-Industrie Bergbau im rohstoffreichen Deutschland ist im Weltmassstab respektabel. Das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung wird im Bergbau mit den Zielen Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltvertraeglichkeit gleichrangig verfolgt. Neben Standards in der Technologieentwicklung setzt der Bergbau Umweltstandards auch im Export. Zu seinen vielfaeltigen Leistungen zaehlen essentielle Beitraege zur Energieversorgung und zur Ernaehrung der Weltbevoelkerung ebenso wie der Arbeits- und Gesundheitsschutz und die Wiedernutzbarmachung. Die Wirtschaftsvereinigung Bergbau als Verbindungsstelle zwischen Wirtschaft und Politik wird auch in Zukunft die relevante Gesetzgebung und die Gestaltung der Rahmenbedingungen begleiten. Gleichzeitig werden die internationalen Verbindungen fuer den deutschen Auslandsbergbau und fuer internationale Rohstoffaktivitaeten ausgebaut. Verstaerkt bleibt es die Aufgabe der Oeffentlichkeitsarbeit der WVB, die Anliegen des Bergbaus und seine Bedeutung als zuverlaessiger Lieferant von Energierohstoffen

  18. Radiological and surgical management of nonpalpable breast leasions; Radiologisches und chirurgisches Management der nichtpalpablen Mammalaesion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leinung, S.; Wuerl, P.; Preusse, C.; Boerner, P.; Schoenfelder, M. [Leipzig Univ. (Germany). Chirurgische Klinik; Schneider, J.P.; Schmidt, F. [Leipzig Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Guetz, U. [Leipzig Univ. (Germany). Inst. fuer Pathologie

    2000-06-01

    ,9%) aus einer im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung durchgefuehrten Erstmammographie, bei 33 Patientinnen (16,0%) anlaesslich einer Kontrolle nach operativer Therapie eines Mammakarzinoms und bei 16,5% (n=34) aus sonstigen Indikationen. Nichtpalpable Laesionen (n=206) wurden praeoperativ mammographisch in 84,0% (n=173), sonographisch in 11,2% (n=23) oder mittels Magnetresonanztomographie in 4,8% der Faelle (n=10) markiert. Es erfolgte in jedem mammographisch markierten Fall eine intraoperative Praeparatemammographie. Bei 19,4% (n=40) der 206 nichtpalpablen markierten Herde handelte es sich um ein Karzinom. In Bezug auf die Primaertumorgroesse wurden 25% (n=10) aller markierten Karzinome als In-situ-Karzinome und 65% (n=26) als pT1-Karzinome diagnostiziert und therapiert. In Bezug auf den Nodalstatus wurden 85% (n=34) als pN0-Karzinome und in Bezug auf den Fernmetastasenstatus 100% (n=40) fernmetastasenfrei diagnostiziert und therapiert. Schlussfolgerung: Hieraus ergibt sich im Interesse einer Prognoseverbresserung, bei gleichzeitiger Senkung der Ablationsrate von Mammakarzinomen bei dennoch kurativer Therapie, die Forderung nach einem regelmaessigen Screening von definierten Risikogruppen. Die chirurgische Behandlung von Patientinnen mit kleinen, nicht sicher palpablen Befunden sollte Einrichtungen mit Markierungs- und Schnellschnittmoeglichkeit vorbehalten bleiben. (orig.)

  19. Photogrammetric survey of dinosaur skeletons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Wiedemann

    1999-01-01

    Full Text Available To derive physiological data of dinosaurs, it is necessary to determine the volume and the surface area of this animals. For this purpose, a detailed survey of reconstructed skeletons is required. The skeletons of three dinosaurs in the Museum für Naturkunde in Berlin and two skeletons in the Museum d'Histoire Naturelle in Paris have been surveyed using stereo photogrammetry. Two of the Berlin skeletons were also surveyed with the close range laser scanners of the Institut für Navigation of the Universität Stuttgart. Both data acquisition techniques require a geodetic control network as a geometric reference system. The surveying methods used, together with results of mathematical approaches for the determination of the volume and surface of the animals are presented in this paper. Zur Herleitung physiologischer Daten der Dinosaurier ist es erforderlich, zunächst Volumen und Oberfläche ihres Körpers zu bestimmen. Dazu wurde eine detaillierte Vermessung rekonstruierter Skelette durchgeführt. Die Skelette dreier Saurier im Museum für Naturkunde in Berlin und zweier im Museum d'Histoire Naturelle in Paris wurden stereophotogrammetrisch vermessen. Bei zwei der Berliner Skelette wurden zusätzlich die Laserscanner des Instituts für Navigation der Universität Stuttgart eingesetzt. Beide Datenerfassungstechniken benötigen ein Paßpunktfeld als geometrisches Referenzsystem. Die verwendeten Vermessungsmethoden, die mathematischen Ansätze für die Berechnung von Volumina und Oberflächen und die Ergebnisse werden in diesem Aufsatz vorgestellt. doi:10.1002/mmng.1999.4860020108

  20. Toward Electoral Security: Experiences from KwaZulu-Natal Höhere Sicherheit bei Wahlen: Erfahrungen aus KwaZulu-Natal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kristine Höglund

    2011-01-01

    Full Text Available There is a growing recognition of the dangers of electoral violence. Yet, the theoretical foundation for systematic research and for adequate policy is still underdeveloped. This article aims to develop the theoretical understandings of strategies to manage and prevent electoral violence. This is accomplished by integrating research conducted within the two academic discourses on democratization and conflict management and also by drawing on the experiences from the conflict-ridden province KwaZulu-Natal in South Africa. The five strategies identified are monitoring, mediation, legal measures, law enforcement and self-regulating practices. In the article, the functions and mechanisms of the strategies are discussed. In addition, we analyse the limitations and usefulness of each of the strategies in turn and also provide suggestions on how to improve electoral security.Gewaltsame Auseinandersetzungen bei Wahlen werden zunehmend als Gefahr erkannt. Dennoch sind die theoretischen Grundlagen systematischer Forschungen zu diesem Phänomen, die zu angemessenen politischen Handlungsweisen beitragen könnten, immer noch ungenügend entwickelt. Dieser Beitrag zielt darauf ab, einen theoretischen Hintergrund für Strategien zum Umgang mit Gewalt bei Wahlen und zur Prävention zu entwickeln. Zu diesem Zweck kombinieren die Autorinnen Ergebnisse zweier Forschungsbereiche – der Demokratisierungsforschung und der Forschung zum Konfliktmanagement – und ziehen außerdem Erfahrungen aus der konfliktbeladenen südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal heran. Sie identifizieren fünf Strategien: Monitoring, Mediation, gesetzliche Maßnahmen, Sanktionierung und Selbsthilfepraktiken. Die Autorinnen diskutieren die Wirkungsweisen und Erfolgsaussichten, aber auch die Grenzen dieser Strategien und machen einige konkrete Vorschläge zur Erhöhung der Sicherheit bei Wahlen.

  1. Eine Organisation im Kampf gegen die Osteoporose: Die International Osteoporosis Foundation (IOF

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dimai H-P

    2000-01-01

    Full Text Available Einem Bericht der Europäischen Kommission zufolge wird sich die Anzahl osteoporosebedingter Schenkelhalsfrakturen in den 15 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in den nächsten 50 Jahren von derzeit etwa 414.000/Jahr auf über 900.000/Jahr vervielfachen. Vor dem Hintergrund dieser dynamischen Entwicklung wuchs das Bedürfnis, die zahlreichen, auf internationaler Ebene sich entwickelnden Organisationen, Vereinigungen und Gesellschaften, deren Aktivitäten dem Kampf gegen die Osteoporose gewidmet sind, in einer übergeordneten Institution zusammenzufassen, um solcherart die Effektivität und Effizienz dieser Aktivitäten steigern zu können. In diesem Sinne wurde 1998 die International Osteoporosis Foundation (IOF durch den Zusammenschluß zweier Gesellschaften, nämlich der European Foundation of Osteoporosis (EFFO und der International Federation of Societies on Skeletal Diseases (IFSSD, gegründet. Obwohl die IOF bereits zur Geburtsstunde 74 Mitgliedsgesellschaften aus 46 Staaten umfaßte, wuchs die Organisation in nur 2 Jahren ihres Bestehens auf gegenwärtig 106 Mitgliedsgesellschaften aus 60 Staaten an. Die Kernstruktur der Organisation besteht aus dem Präsidium und dem "Board" (dem eigentlichen Entscheidungsträger, aus einem Komitee wissenschaftlicher Beiräte (Committee of Scientific Advisors, einem Komitee Nationaler Gesellschaften (Committee of National Societies und einem Komitee industrieller Unternehmungen (Committee of Corporate Advisors. Eines der wesentlichsten Unternehmensziele der IOF ist es, das Bewußtsein und das Wissen um die Krankheit Osteoporose sowohl unter den im Gesundheitswesen Tätigen als auch unter der übrigen Bevölkerung zu fördern. Deklariertes visionäres Ziel der IOF ist eine Welt ohne osteoporotische Frakturen.

  2. Increase in medical knowledge during the final year of undergraduate medical education in Germany.

    Science.gov (United States)

    Raupach, Tobias; Vogel, Daniela; Schiekirka, Sarah; Keijsers, Carolina; Ten Cate, Olle; Harendza, Sigrid

    2013-01-01

    Zielsetzung: In Deutschland besteht das letzte Jahr des Studiums der Humanmedizin ("Praktisches Jahr", PJ) aus drei Tertialen von je 16 Wochen, von denen eines in der Inneren Medizin und eines in der Chirurgie abzuleisten ist. Die Fachrichtung des dritten Tertials von 16 Wochen kann von den Studierenden frei gewählt werden. Während des Praktischen Jahres findet keine gezielte Vorbereitung auf den schriftlichen Teil des Staatsexamens statt. Es ist unklar, inwieweit die Studierenden während des Praktischen Jahres auch neue Wissensinhalte erlernen. Ziel dieser Studie war es, zu Beginn und am Ende des Praktischen Jahres Wissensinhalte zu überprüfen. Methodik: Zehn Absolventen des Medizinstudiums in Deutschland und den Niederlanden trafen eine Auswahl aus 300 vorselektierten Fragen der US-amerikanischen Abschlussprüfung (USMLE), die zehn verschiedenen Fachrichtungen zugeordnet waren. Die ausgewählten 150 Fragen wurden im Rahmen zweier Tests PJ-Studierenden aus Göttingen und Hamburg vorgelegt: einmal zu Beginn (n=77 Studierende) und einmal am Ende des Praktischen Jahres (n=79). Ergebnisse: Die interne Konsistenz der beiden Tests (Cronbach’s α) betrug 0,75 (Prätest) bzw. 0,68 (Posttest). Der Anteil richtig beantworteter Fragen betrug im Prätest 63,9±6,9 und im Posttest 69,4±5,7 (p<0,001; Effektstärke als Cohen’s d: 0,87). Individuelle Studierende schnitten bei denjenigen Fragen besonders gut ab, die sich auf Inhalte ihres Wahlfachs bezogen.Schlussfolgerung: Der in dieser Studie verwendete Wissenstest eignet sich als externes Instrument zur Messung des Wissenszuwachses von Studierenden im Praktischen Jahr. Zudem kann der Prätest genutzt werden, um Studierende bei der Planung ihres Lernverhaltens während des Praktischen Jahres zu unterstützen.

  3. Sacred Spaces of Karen Refugees and Humanitarian Aid Across the Thailand-Burma Border

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexander Horstmann

    2011-01-01

    Full Text Available In this article, I demonstrate that the Karen National Union (KNU was able to manipulate and politicise humanitarian aid in the Thailand-Burma borderland. I contend that in the context of the civil war in eastern Burma, Protestant Christianity provides a crucial vehicle for political mobilisation. The article shows that refugee camps in the Thai borderland become centres of proselytisation, and that Protestant evangelical and missionary networks open up passages across the Thai-Burmese border. The article thus considers a case where a homeland is constructed in the liminal space between two nations. Illegal emergency aid that doubles as missionary project reinforces the image of a helpless victim being vandalized by evil Burmese army. ----- Dieser Artikel zeigt auf, wie es der Karen National Union (KNU gelungen ist, die humanitäre Hilfe im Grenzgebiet zwischen Thailand und Burma für eigene Ziele zu manipulieren und zu politisieren. Ich argumentiere, dass das protestantische Christentum ein entscheidendes Vehikel zur politischen Mobilisierung im Kontext des Bürgerkriegs in Ost-Burma darstellt. Der Artikel zeigt, dass die Flüchtlingslager im thailändischen Grenzgebiet als Zentren der Missionierung dienen und dass die protestantisch-evangelikalen und missionarischen Netzwerke territoriale Korridore durch die thailändisch-burmesische Grenze öffnen. Wir sehen hier ein Fallbeispiel, wie eine imaginierte Nation in der Grenzerfahrung zweier Nationen konstruiert wird. Soforthilfe, die mit protestantischer Mission doppelt, verstärkt das Bild hilfloser Opfer, die von der burmesischen Armee vandalisiert werden.

  4. Das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“ Gender Relations as an “Irreducible Alterity”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Ruers

    2006-11-01

    Full Text Available Es ist das Verdienst konstruktivistischer Theoriebildungen, eine grundlegende Kritik an biologisch abgeleiteten und essentialistisch begründeten Aussagen über Geschlechtlichkeit geleistet zu haben. Das der Identitätskonstruktion vorausliegende Problem, die erkenntnistheoretische Dimension, wurde dabei jedoch weitgehend ausgeblendet. Auf der Grundlage dieser Problematik expliziert Anke Drygala in dem vorliegenden Buch die Voraussetzungen und möglichen Perspektiven des Ansatzes eines „Denkens der Differenz“ zweier Geschlechter, wie er u. a. von den Philosophinnen Geneviève Fraisse und Luce Irigaray vertreten wird. Während Geneviève Fraisse den Begriff der „Geschlechterdifferenz“ einführt, mit dem das Geschlechterverhältnis als solches zum Gegenstand der Untersuchung werden kann, denkt Luce Irigaray das Geschlechterverhältnis als „irreduzible Alterität“, in dem sich die Geschlechter nicht als gleiche oder verschiedene gegenübertreten, sondern sich in ihrer jeweiligen Andersheit als unbegreiflich und unerfassbar wechselseitig anerkennen.The fundamental critique on biological and essentialist statements about gender goes to the merit of constructivist theory. However, the problem preceding identity construction, the epistemological dimension, has been largely suppressed. Beginning with this problematic, Anke Drygala’s book explains the conditions and possible perspectives of approaching a “thinking of difference” between genders and how, for example, this thinking is utilized by the philosophers Geneviève Fraisse and Luce Irigaray. While Geneviève Fraisse introduces the term “gender difference,” with which gender relations as such become the object of study, Luce Irigaray supposes gender relations to be a site of “irreducible alterity,” in which the genders are not confronted with one another as same or different, but instead recognize one another in their respective differentness as incomprehensible and

  5. Oxidation behavior of HVOF-sprayed MCrAlY-Coatings; Oxidationsverhalten von HVOF-gespritzten MCrAlY-Schichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Marginean, G.; Brandl, W. [Fachhochschule Gelsenkirchen (Germany); Frunzaverde, D. [Eftimie Murgu Univ., Resita (Romania)

    2007-03-15

    The influence of two spraying parameters (kerosene flow rate and pressure of the combusting chamber) on the high temperature oxidation behavior of HVOF-sprayed MCrAlY-coatings was studied on CoNiCrAlY-coatings containing 15wt.% aluminum. After thermal spraying, different test-specimens were heat treated for structure improvement (homogenization, reducing of the porosity and internal stresses as well as for new phase precipitation) and afterwards oxidized at 950 C for 3000 minutes in synthetic air. In order to point out the effects of the different spraying parameters on the oxidation behavior of the coatings, the thermo gravimetrical analysis (TG) was used. The morphology and structure of the coatings were characterized before and after oxidation experiments by scanning electron microscopy (SEM) and X-ray diffraction (XRD). The results revealed indubitable, that an increase of the kerosene flow rate and of the pressure in the combusting chamber during the spraying process leads to a better oxidation behavior of the MCrAlY-coatings. (Abstract Copyright [2007], Wiley Periodicals, Inc.) [German] Der Einfluss zweier Spritzparameter (Kerosindurchfluss und Brennkammerdruck) auf das Hochtemperaturoxidationsverhalten von HVOF - gespritzten MCrAlY - Schichten wurde anhand von CoNiCrAlY - Schichten mit 15 Gew.-% Aluminium untersucht. Verschiedene Testproben wurden nach dem thermischen Spritzen zur Verbesserung des Aufbaus (Homogenisierung, Verminderung der Porositaet und der inneren Spannungen, Ausscheidung neuer Phasen) waermebehandelt und anschliessend bei 950 C fuer 3000 Minuten in synthetischer Luft oxidiert. Um den Einfluss der unterschiedlichen Spritzparameter auf das Oxidationsverhalten der Schichten zu erfassen wurde die thermogravimetrische Analyse (TG) eingesetzt. Zusaetzlich wurde vor und nach der Oxidation der Aufbau der Schichten mit Hilfe der Rasterelektronenmikroskopie (REM) und Roentgendiffraktometrie (XRD) untersucht. Die Ergebnisse zeigten eindeutig, dass

  6. Gymnosperms from the Lower Cretaceous Crato Formation (Brazil. I. Araucariaceae and Lindleycladus (incertae sedis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    L. Kunzmann

    2004-01-01

    Full Text Available Fossil conifers from the Early Cretaceous, most likely late Aptian, Crato Formation were studied. The excellent preservation of several of those fossils allowed detailed investigations of the leaf epidermis by light microscope (LM and by scanning electron microscope (SEM. Members of two conifer taxa were recognized: The Araucariaceae are represented by a female cone of cf. Araucaria spec. A juvenile cone (Araucariostrobus spec. and sterile foliage shoots of Brachyphyllum obesum might be attributed to the Araucariaceae as well. The morpho-genus Lindleycladus (incertae sedis is represented by foliage shoots. The occurrence of Lindleycladus is the first record of this extinct morpho-genus in the Southern Hemisphere. Anatomical features of these conifers are interpreted as adaptations to a warm seasonally dry climate. Taphonomic problems concerning these conifer remains are discussed. Fossile Koniferen aus der unterkretazischen, höchstwahrscheinlich oberaptischen Crato Formation wurden untersucht. Die ausgezeichnete Erhaltung einiger Exemplare gestattete die Analyse von Blattepidermen mittels Licht- und Rasterelektronen-mikroskop. Vertreter zweier Koniferentaxa wurden nachgewiesen: Araucariaceae kommen mit einem weiblichen Zapfen von cf. Araucaria spec. vor. Ein juveniler Zapfen (Araucariostrobus spec. und sterile Zweige mit der Beblätterung der Morpho-Species Brachyphyllum obesum werden unter Vorbehalt ebenfalls zu den Araucariaceae gestellt. Vegetative Organe der Morpho-Gattung Lindleycladus (incertae sedis sind ebenfalls erhalten. Das Vorkommen von Lindleycladus ist ein erster Nachweis dieser fossilen Morpho-Gattung in der Südhemisphäre. Anatomische Merkmale dieser Koniferen werden als Anpassungen an ein warmes, saisonal trockenes Klima gedeutet. Im Zusammenhang mit den Koniferenresten werden taphonomische Probleme diskutiert. doi:10.1002/mmng.20040070109

  7. The fall. Swindle and counterfeiting in German science; Der Suendenfall. Betrug und Faelschung in der deutschen Wissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Finetti, M.; Himmelrath, A.

    1999-07-01

    The science in Germany is shocked since summer 1997 by a sensational counterfeiting scandal. Since the extensive manipulations of two famous cancer researchers were brought to light, the whole guild is worried about a good reputation. However the ''affair Herrmann/Brach'' was and is not at all the first Fall in science. Copied, dressed up, faked, and imaginary studies and results have existed time and again in German universities and research centers. They are not only in the most cases the work of criminal culprits, as often claimed, but also the consequences of modern science activity. Big science can also be the breeding ground of swindle and counterfeiting. This edition describes many known and unknown cases and varieties of scientific manipulations in Germany, enlightens the mechanisms of big research centers and scrutinize the safety devices, which have been built up or not after these counterfeiting scandals. [German] Die deutsche Wissenschaft wird seit dem Sommer 1997 von einem spektakulaeren Faelschungsskandal erschuettert. Seit die umfangreichen Manipulationen zweier renommierter Krebsforscher ans Tageslicht kamen, bangt eine ganze Zukunft um ihren guten Ruf. Doch der 'Fall Herrmann/Brach' war und ist keineswegs der erste Suendenfall. Abgeschriebene, geschoente, gefaelschte oder erfundene Studien und Ergebnisse hat es auch an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen immer wieder gegeben. Und anders als gern behauptet, waren und sind sie zumeist nicht das Werk krimineller Taeter, sondern die Konsequenz des modernen Wissenschaftsbetriebes. Big Science ist auch der Naehrboden fuer Betrug und Faelschung. Diese DUZ-Edition schildert zahlreiche bekannte und unbekannte Faelle und Spielarten wissenschaftlicher Manipulation in Deutschland, beleuchtet die Mechanismen des Grossforschungsbetriebes und hinterfragt die Schutzvorkehrungen, mit denen die deutsche Wissenschaft auf die juengsten Faelschungsskandale reagiert hat. (orig.)

  8. Studie zur klinischen Etablierung der Präimplantationsdiagnostik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seifert B

    2014-01-01

    Full Text Available Mit dem Urteil des Bundesgerichtshofes vom 6.7.2010 wurde die Präimplantationsdiagnostik (PID mit Einschränkungen und unter umschriebenen Bedingungen in Deutschland an pluripotenten Trophoblastzellen rechtlich ermöglicht. Nach dieser höchstrichterlichen Entscheidung wurde eine prospektive Studie zur wissenschaftlichen Etablierung der PID durch Trophoblastbiopsie (TBB an Blastozysten durchgeführt. Die Studie erfasst Daten von 29 Kinderwunschpaaren mit 40 Behandlungszyklen. Die Untersuchungsgruppe beinhaltet 15 Paare mit chromosomalen Translokationen (reziproke und Robertson‘sche Translokationen, 12 Patienten mit habituellen Aborten und 2 Fälle mit positiver Familienanamnese für eine schwerwiegende monogene Erkrankung. Insgesamt wurden 122 Blastozysten (n = 3/Zyklus biopsiert, wovon 109 im Hinblick auf chromosomale Aberrationen untersucht werden sollten. Von 102 dieser 109 Blastozysten (93,6 % konnte das Erbgut (DNA erfolgreich amplifiziert und mittels Array-CGH analysiert werden. Dabei erwiesen sich 36 Blastozysten (35,3 % als euploid oder balanciert und 66 Blastozysten (64,7 % als aneuploid oder unbalanciert (als Folge der Translokation bei einem der Kinderwunschpartner oder durch eine numerische Chromosomenaberration. Von 7 Blastozystenbiopsien (6,4 % konnte keine DNA amplifiziert werden. Die Blastozysten zweier Patienten mit positiver Familienanamnese für eine schwerwiegende monogene Erkrankung (Spinale Muskelatrophie, SMA wurden nach TBB durch Multiplex-PCR und Sequenzanalyse untersucht. Nach bisher 26 durchgeführten Transfers stellten sich 14 Schwangerschaften ein (53,8 %. Bei 8 von 29 Patienten (27,6 % konnte aufgrund genetisch auffälliger Befunde kein Transfer durchgeführt werden. Als Fallbericht wird die erste Schwangerschaft nach TBB in Deutschland bei einer monogen vererbten Erkrankung (SMA, Gen SMN1 dargestellt.

  9. Medienbildung in der Volksschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Grubesic

    2013-12-01

    Full Text Available In dieser Untersuchung steht der Zusammenhang zwischen Schule und Medien in Bezug auf die Wertvorstellungen und Einstellungen der Akteure auf Grundlage des Habituskonzepts von Bourdieu sowie des Konzepts des medialen Habitus von Kommer und Biermann im Mittelpunkt. Die von den Lehrenden vorgelebten verinnerlichten Dispositionen im handlungsspezifischen Umgang mit unterschiedlichen Medien als auch der zu Grunde liegende „legitime Geschmack“, in dem sich diese Veranlagungen ausdrücken, sind hierbei bedeutsam. Die Rekonstruktion des medialen Habitus von LehrerInnen wird durch einen Vergleich zweier divergierender Unterrichtskonzeptionen mit der Methode der Videoanalyse erreicht. Das mediendidaktische Design, die Mediennutzung und die aktive Unterrichtsbeteiligung stellen die Analyseschwerpunkte dar, die der Beschreibung der verinnerlichten Dispositionen aufgrund der vorgelebten Haltungen und Wertvorstellungen dienen. Die anschließende relationierte Beobachtung ermöglicht es, in Anlehnung an die Habitustypen von Mutsch, die Differenzen und Gemeinsamkeiten der Unterrichtskonzepte sowie der daraus resultierenden Chancen und Schwierigkeiten im Unterricht zu verdeutlichen. This study attempts to show the correlation between school and media based on media habits, experiences and patterns of media usage of teachers and pupils in primary schools. As a theoretical framework, Bourdieu’s conception of habitus and the conception of media habitus of Kommer and Biermann are used to reconstruct the media habitus of primary school teachers in different educational settings. In this research, media habitus is understood as a combination of media economic capital, media activities, experience and preferences, values and attitudes of media in daily routine just as purposes and motives of media usage and educational intervention in family life. This work focuses on pointing out the relevance of teachers’ media habitus in different educational designs in

  10. Effect of Nateglinide and Glibenclamide on Endothelial Cells and Smooth Muscle Cells from Human Coronary Arteries

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seeger H

    2004-01-01

    Full Text Available In the present work the effect of nateglinide and glibenclamide, two different substances used for therapy of diabetes mellitus type 2, were investigated on the synthesis of markers of endothelial function and on the proliferation of smooth muscle cells in vitro. As cell models endothelial and smooth muscle cells from human coronary arteries were used. Both substances were tested at concentrations of 0.1, 1 and 10 mmol/l. As markers of endothelial function prostacyclin, endothelin and plasminogen-activator-inhibitor-1 (PAI-1 were tested. Nateglinide and glibenclamide were similarly able to inhibit endothelial endothelin and PAI-1 synthesis, but only at the highest concentration tested. Endothelial prostacyclin synthesis and proliferation of smooth muscle cells were not significantly changed by both substances. These results indicate that both nateglinide and glibenclamide may have potential in reducing negative long-term effects of diabetes such as atherogenesis. Kurzfassung: Effekt von Nateglinid und Glibenclamid auf Endothel- und Muskelzellen humaner Koronararterien. In der vorliegenden Arbeit wurde die Wirkung von Nateglinid und Glibenclamid, zweier unterschiedlicher Substanzen zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2, auf die Synthese von Markern der Endothelfunktion und auf die Proliferation glatter Muskelzellen untersucht. Als Zellmodell dienten Endothelzellen und glatte Muskelzellen menschlicher Koronararterien. Beide Substanzen wurden in den Konzentrationen 0,1, 1 und 10 mmol/l getestet. Als Marker der Endothelfunktion dienten Prostazyklin, Endothelin und Plasminogen-Aktivator-Inhibitor-1 (PAI-1. Sowohl Nateglinid als auch Glibenclamid konnten die endotheliale Endothelin- und PAI-1-Produktion in ähnlichem Ausmaß senken, allerdings nur in der höchsten Konzentration. Die Prostazyklinsynthese und die Muskelzellproliferation wurden nicht signifikant beeinflußt. Diese Ergebnisse deuten daraufhin, daß sowohl Nateglinid als auch

  11. Analyses of functional brain connectivity; Untersuchungen zur funktionellen Konnektivitaet des Gehirns

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stephan, K.E.

    2003-03-01

    This dissertation includes two independent studies that investigate two complementary aspects of functional connectivity in the Macaque and the human brain. In the first study, a computational meta-analysis of published electrophysiological data on context-independent functional brain connectivity was conducted by means of three independent methods. The second study investigated the effects of the atypical antipsychotic substance olanzapine on the functional connectivity of the cerebellum during a simple motor task (self-paced finger tapping). Six schizophrenic patients and six control subjects matched for age and sex were investigated by functional magnetic resonance imaging (fMRI) twice. This study provided the first experimental data on the effects of atypical antipsychotic agents on functional brain connectivity and demonstrated pronounced olanzapine-dependent changes of functional couplings between cerebellum, thalamus, and prefrontal cortex. (orig.) [German] In der hier vorgelegten Arbeit werden zwei komplementaere Aspekte der funktionellen Konnektivitaet - im Gehirn des Makaken und Menschen anhand zweier separater Studien untersucht. In der ersten Studie wurde mittels dreier unabhaengiger Methoden eine Metaanalyse publizierter elektrophysiologischer Daten zur kontextunabhaengigen funktionellen Konnektivitaet des Makakenkortex durchgefuehrt. Diese Studie erbrachte damit zum ersten Mal den Nachweis einer funktionellen Small World-Netzwerkstruktur des Primatenkortex. In der zweiten Studie wurde der Effekt des atypischen Neuroleptikums Olanzapin auf die funktionelle Konnektivitaet des Zerebellums im Kontext einer einfachen motorischen Aufgabe (selbstgesteuertes Fingertrapping) untersucht. Sechs schizophrene Patienten, die Neuroleptika-naiv bzw. -entwoehnt waren, sowie sechs alters- und geschlechtsentprechende Kontrollprobanden wurden im Abstand von jeweils drei Wochen mit funktioneller Magnetresonanztomografie (fMRT) untersucht. Diese Studie lieferte die ersten

  12. Observações anatômicas sôbre a larva de Thoropa miliaris (Amphibia, Leptodactylidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rudolf Barth

    1956-12-01

    Full Text Available Die kaulquappe von Thoropa miliaris lebt in mittleren Lagen des Itatiáia-Gebirges (Staat Rio de Janeiro, in etwa 1650 m Hoebe, auf fast senkracht stehenden Felsplatten, ueber die staendig eine sehr duenne Schicht Wasser herablaeuft. Die Tiere haben keinen Flossensaum; der zwei- bis dreimal koerperlange Schwanz ist fast drehrund und besitzt an Stelle eines Flossensaumes nur einen ventralen Kiel, der die Schlaengelbewegung gegen den Wasserstrom unterstuetzt. Auch die juengsten Stadien haben keine aeusseren kiemen, sondern innere in einer Atemhoehle, deren Ausgang sich auf der linken Seite in der Mitte des Koerpers befindet. Die Tiere heften sich an den Steinen vermittels ihres sehr grossen Mundapparates fest. Die Lippen tragen zwei oder drei Reihen starker Keratin-Haken, die durch laufende Neubildung ersetzt werden. Die arbeitenden Spitzenzaehne des Hornschnabels in der Mundhoehle werden ebenfalls durch fortgesetztes Wachstum erneuert. Die Saugscheibenwirkung des Mundes wird durch ein Muskelpaar bedingt, das einerseits am Parasphenoid- und am Sphenethmoidknorpel, andererseits mit seinen unteren Buendeln am Prodentale (Spitze des Meckel'schen Knorpels, mit seinem oberen vermittels je zweier Sehnen am Promaxillare ansetzt. Durch die kontraktion dieser Muskeln wird das Prodentale nach oben und dann nach hinten, das Promaxillare (mit Gelenkstellen am Prointermaxillare und Pronasale nach oben und dann nach vorne gedreht. Hierdurch treten die beiden Kegel des Hornschnabels in die Mundhoehle, da sie den beiden Knorpeln fest aufsitzen. Bei starker Kontraktion werden die Knorpel auseinander gedrueckt und vergroessern die Mundhoehle. Wenn die Lippen, unterstuetzt von den Hakenreihen, fest dem Stein aufliegen, ergibt sich ein Unterdruck in der Mundhoehle, der genuegt, um die Larven auf der Unterlage festzuhalten. Das Loesen des Saugnapfes erfolgt durch die kontraktion einer Gruppe kleiner Muskelbuendel, die einerseits am Unterrand des Prodentale

  13. Auch Führen will gelernt sein: Angebot und Nachfrage nach Weiterbildung in Betriebswirtschaftslehre für Krankenhausärzte [Leading does not come naturally: supply and demand for further training in hospital aministration for medical professionals

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lueke, Sven

    2009-08-01

    Full Text Available [english] The leadership of departments and hospitals requires qualifications in the fields of personnel and financial management, marketing and strategy, but only few medical experts in leadership positions have been trained in these subjects. This is especially the case in leadership as a part of the management process. This paper discusses the results of two studies analyzing the supply and demand with respect to training in the fields of hospital administration and management for medical experts in hospitals, with a particular emphasis on leadership training. It is shown that these professionals are aware of the fact that they need further training in these and other fields, but their willingness to pay for it is quite limited. At the same time, there is a broad supply of general courses, but hardly any programs specially designed for medical professionals in leadership positions in hospitals. [german] Die Führung von Fachabteilungen und von ganzen Krankenhäusern erfordert Kompetenzen in den Bereichen Personalführung, Finanzmanagement, Marketing und Strategie, aber die wenigsten Chef- und Oberärzte haben während ihrer medizinischen Ausbildung eine entsprechende Qualifizierung erfahren. Dies ist insbesondere der Fall bei Führung als Teil des Managementprozesses. Der vorliegende Artikel stellt Ergebnisse zweier Studien vor, in der die Nachfrage und das Angebot an Weiterbildung in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management für im Krankenhaus tätige Mediziner analysiert werden mit schwerpunktmäßiger Betrachtung der Führungskompetenzen. Es zeigt sich ein hohes Bewusstsein der Chef- und Oberärzte für die Notwendigkeit an Weiterbildung in diesem und anderen Bereichen und eine hohe Bereitschaft, hierfür Zeit zu investieren. Gleichzeitig besteht jedoch eine geringe Zahlungsbereitschaft. Gleichzeitig bestehen aber auch zahlreiche Angebote für eine allgemeine Fortbildung in diesem Bereich, jedoch kaum maßgeschneiderte Programme f

  14. Zwei markante Stauchmoränen: Peski/Belorussland und Jasmund, Ostseeinsel Rügen/Nordostdeutschland - Gemeinsame Merkmale und Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alfred O. Ludwig

    2011-11-01

    Full Text Available Strukturen, Architektur und Genese der Stauchmoräne Peski/ Belorussland werden beschrieben und mit der Stauchmoräne Jasmund/Rügen verglichen. In beiden Stauchmoränen sind Oberkreide- und Pleistozänfolgen, bei Peski zusätzlich tertiäre Sande, glazigen gefaltet und verschuppt worden. Die Falten und Schuppen gleichen sich in beiden Stauchzonen in den Formen und Ausmaßen weitgehend. In ihrer Architektur unterscheiden sich beide Großstrukturen jedoch prinzipiell voneinander: Bei Peski ist eine bogenförmige Stauchzone an der Stirn eines ausgedehnten Eislobus entstanden; auf Jasmund ist der Eisstrom, der der Ostseesenke gefolgt war, durch ein höher liegendes Areal zweigeteilt worden und hat dieses samt den ersten Stauchwällen zunächst umflossen. Hier ist die Stauchung von den Flanken zweier Eiszungen ausgegangen. Der Interpretation als einer spitzwinkligen Kerbstauchung wird die Vorstellung einer in der Anlage schlingenförmig gerafften Stauchung gegenübergestellt, die später vom Eis überprägt worden ist. Die Lagebeziehungen beider Stauchmoränen zu den Bruchstrukturen im präquartären Untergrund der Region und zu deren neotektonischen Mobilität werden diskutiert. Die glazigene Stauchung bei Peski wird dem Sosch-(Warthe-eis zugeschrieben, die auf Jasmund der Weichselvereisung. Beide Stauchungen sind nach dem Höhepunkt einer Vereisung, nach der maximalen Eisausbreitung, erfolgt. Diese rückläufigen Kälteperioden boten besonders günstige Voraussetzungen für Einwirkungen des Inlandeises auf den Untergrund.

  15. Photovoltaics - new horizons. Proceedings; Photovoltaik - Neue Horizonte. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-02-01

    ;jenseits des Horizonts' verborgen sind. Die vorliegenden 20 Beitraege konzentrieren sich ausschliesslich darauf, dass die Photovoltaik ein enormes physikalisches, technisches Entwicklungspotenzial besitzt und, dass es technologien am greifbar,nahen Horizont' gibt, mit denen dieses Potential erschlossen werden kann. Alle diese neue Verfahren der solaren Energiekonversion bieten die Chance, die Kosten photovoltaisch erzeugten Stroms auch in Zukunft weiter drastisch zu senken. (orig.)

  16. Molecular imaging of head and neck cancers. Perspectives of PET/MRI; Molekulare Bildgebung bei Kopf-ï]¿Hals-Tumoren. Perspektive der PET-MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stumpp, P.; Kahn, T. [Universitaetsklinikum Leipzig AoeR, Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Leipzig (Germany); Purz, S.; Sabri, O. [Universitaetsklinikum Leipzig, Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Leipzig (Germany)

    2016-07-15

    The {sup 18}F-fluorodeoxyglucose positron emission tomography-computed tomography ({sup 18}F-FDG-PET/CT) procedure is a cornerstone in the diagnostics of head and neck cancers. Several years ago PET-magnetic resonance imaging (PET/MRI) also became available as an alternative hybrid multimodal imaging method. Does PET/MRI have advantages over PET/CT in the diagnostics of head and neck cancers ?The diagnostic accuracy of the standard imaging methods CT, MRI and PET/CT is depicted according to currently available meta-analyses and studies concerning the use of PET/MRI for these indications are summarized. In all studies published up to now PET/MRI did not show superiority regarding the diagnostic accuracy in head and neck cancers; however, there is some evidence that in the future PET/MRI can contribute to tumor characterization and possibly be used to predict tumor response to therapy with the use of multiparametric imaging. Currently, {sup 18}F-FDG-PET/CT is not outperformed by PET/MRI in the diagnostics of head and neck cancers. The additive value of PET/MRI due to the use of multiparametric imaging needs to be investigated in future research. (orig.) [German] Die {sup 18}F-Fluordesoxyglukose-Positronenemissionstomographie-Computertomographie ({sup 18}F-FDG-PET-CT) hat ihren festen Stellenwert in der Diagnostik von Kopf-Hals-Tumoren. Seit einigen Jahren ist die PET-MRT als weitere hybride Bildgebungsmodalitaet verfuegbar. Bringt die PET-MRT Fortschritte bei der Diagnostik von Kopf-Hals-Tumoren ?Darstellung der diagnostischen Genauigkeit der bisherigen Bildgebungsmethoden CT, MRT und PET-CT anhand von Metaanalysen und Zusammenfassung der bisherigen Publikationen zur PET-MRT auf diesem Gebiet. Die PET-MRT zeigt in allen bisherigen Studien keine Ueberlegenheit bzgl. der diagnostischen Genauigkeit von Kopf-Hals-Tumoren. Sie kann jedoch durch die multiparametrische Diagnostik perspektivisch Beitraege zur Tumorcharakterisierung und damit moeglicherweise Voraussagen zum

  17. The nuclear phase-out and its consequences; Der Atomausstieg und seine Folgen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwigs, Markus

    2016-07-01

    Perspektive die moralisch-ethische Bewertung von Atomausstieg und Energiewende im Fokus. Den derart skizzierten Problem - komplexen gehen die Beitraege des Sammelbandes nach. Er dokumentiert eine von Professor Dr. Markus Ludwigs organisierte Tagung, die am 8. April 2016 im Rahmen eines von der Fritz Thyssen Stiftung gefoerderten Drittmittelprojekts (''Das Recht der Energiewende'') an der Universitaet Wuerzburg stattfand.

  18. Methods and quality assurance in environmental medicine. Formation of a RKI-Commission; Methoden und Qualitaetssicherung in der Umweltmedizin. Einrichtung einer Umweltmedizin-Kommission am RKI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eis, D. [Bundesgesundheitsamt, Berlin (Germany). Robert-Koch-Institut

    2000-05-01

    Umweltmedizin' besteht in der Erarbeitung von Expertisen und abgestimmten Stellungnahmen (Konsensuspapieren). Die Kommission will damit Beitraege zur Vereinheitlichung und Standardisierung von Methoden und Prozeduren im Bereich der praktischen Umweltmedizin leisten und auf eine staerkere Beruecksichtigung von Prinzipien der 'evidence based medicine' sowie auf die Verbesserung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualitaet hinwirken. Das Gremium wird sich zunaechst mit den Belangen der klinischen (patientenbezogenen) Umweltmedizin befassen, da hier die groesseren QS-Probleme gesehen werden. Die Kommission geht dabei von den in umweltmedizinischen Ambulanzen, Praxen oder Kliniken vorherrschenden Problemlagen und den dort praktizierten Verfahren aus. Die Arbeit der Kommission wird durch die ebenfalls neu eingerichtete Zentrale Erfassungs- und Bewertungsstelle fuer umweltmedizinische Methoden (ZEBUM) des RKI unterstuetzt. (orig.)

  19. 'et' special: ''E-world of energy''; 'et'-special: ''E-world of energy''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2001-02-01

    The 'et' special on the conference 'E-world of energy', held from February 13 - 15, 2001 in Essen (Germany) presents contributions of experts who offer solutions to issues and many topical questions arising in the business of traders and utilities as participants of (international) energy markets at various stages of transition towards workable competition. The translated titles of the 15 contributions reproduced in this 'et' special indicate the major contents of the conference papers: 1. Internet-based wholesale power trading as a competitive option to the power exchange. 2. Forward graphs in European electricity markets. 3. Portfolio management in energy trading. 4. Risk management concepts in energy trading. 5. E-commerce as a driving force of a change in the energy markets. 6. eHuman resources management - a vital aspect of corporate success. 7. A brand policy for electricity? 8. Is it really only the price that counts for the customers? 9. The City Power network: an example of successful customer loyalty strategy for local and regional utilities. 10. The Call Center, an important instrument for customer loyalty programmes. 11. eCommerce or eLlusion? 12. eBusiness as a corporate strategy. 13. Meeting the challenges of increasing IT requirements. 14. IT solutions for transmission and distribution network management. 15. Target costing - pinpointed cost planning and control for the energy supply industry. (orig./CB) [German] In dem 'et'-Special zur Konferenz 'E-world of energy', die vom 13.- 15. Februar 2001 in Essen stattfand, bieten Experten Loesungsvorschlaege fuer die aktuellen Fragen und Probleme an, die sich auf dem Weg zu liberalisierten Energiemaerkten stellen. Die folgenden Titel der 15 Beitraege geben eine Uebersicht ueber den Inhalt der Konferenzbeitraege. Themen: 1. Internetbasierte Grosshandelsmaerkte als Konkurrenz zu Energieboersen 2. Forward-Kurven in europaeischen Strommaerkten 3

  20. Processes and materials for photovoltaic applications. Workshop; Verfahren und Materialien fuer die Photovoltaik. Workshop

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Solar energy will surely continue to be the most important renewable energy source. Since 1985, solar cell production has doubled every five years while the per unit price decreased continuously. This trend is expected to continue. Germany made important contributions both in the construction of new solar cell production plants and in the development of new PV materials and material combinations, as well as in technology and PV plant construction. The states of Thuringia and Saxony were significant contributors. In Thuringia, two solar cell production plants were constructed, while Saxon vacuum coating technology was used in nearly all new German production plants. This workshop presented the activities in Thuringia in Saxony. Contacts were to be established between partners from industry and research, joint projects were to be initiated, and society and politicians were to be informed on the success and new chances achieved. The workshop was held on the occasion of the termination of construction and the starting of experimental production of the ANTEC Solar GmbH factory at Rudisleben. [German] Im Mix der erneuerbaren Energien spielt die Solarenergie kuenftig wohl die wichtigste Rolle. Seit 1985 verdoppelt sich die Solarzellenproduktion in jeweils fuenf Jahren, gleichzeitig sank der Preis pro Leistungseinheit kontinuierlich. Dieser Trend wird weiter anhalten. Deutschland leistete in den letzten Jahren wichtige Beitraege zu dieser Entwicklung, sowohl beim Aufbau neuer Fertigungskapazitaeten fuer Solarzellen, als auch bei der Entwicklung neuer Photovoltaik-Materialien bzw. -Materialkombinationen und auf den Gebieten der Technologie und des Anlagenbaus. Der Anteil Thueringens und Sachsens an dieser positiven Entwicklung ist groesser als generell vermutet. In Thueringen entstanden zwei Unternehmen fuer die Solarzellenproduktion, der saechsische Vakuumbeschichtungs-Anlagenbau war am Aufbau fast aller neuen deutschen Fertigungsstaetten beteiligt. Auf dem Workshop werden

  1. The order of life and the economic order; Die Ordnung des Lebens und der Wirtschaft. Gedanken zum Kern der Energiefrage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knizia, K.

    2000-05-01

    Umweltschaedigung. Die Kernenergie kann - im Vergleich zu aller bisher bekannten Moeglichkeiten der Energiegewinnung - den Produktionsfaktor Exergie, also gerichtete Energie, unbegrenzt und umweltfreundlich liefern und mit der durch die Informationstechnik stark beguenstigten Kreativitaet auch die 'notwendigen' grossen Beitraege an Gestaltungsenergie zur Loesung der weltweiten Aufgaben bereitstellen. (orig.)

  2. 10. Biogas conference Dresden. Anaerobic treatment of biological wastes. Proceedings; 10. Biogastagung Dresden. Anaerobe biologische Abfallbehandlung. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dornack, Christina [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Abfallwirtschaft und Altlasten; Scholwin, Frank [Institut fuer Biogas, Kreislaufwirtschaft und Energie, Weimar (Germany); Liebetrau, Jan [Deutsches Biomasseforschungszentrum (DBFZ), Leipzig (Germany); Fassauer, Burkhardt [Fraunhofer-Institut fuer Keramische Technologien und Systeme (IKTS), Hermsdorf (Germany); Nelles, Michael (ed.) [Rostock Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Abfall- und Stoffstromwirtschaft

    2015-07-01

    Foerderinstrumente wie das EEG angewiesen sein. Fuer die technische Umsetzung ist die Weiterentwicklung verlaesslicher Anlagenkonzepte mit spezifisch sinkenden Biogas- und Strombereitstellungskosten und mit einer groesseren Flexibilitaet hinsichtlich bedarfsgerechter Biogas- und Stromproduktion auf den Weg zu bringen. Die Beitraege im hier vorliegenden 10. Tagungsband eroertern Loesungsmoeglichkeiten und Umsetzungen aus der Sicht von Politik, Verbaenden, der Forschung und der Praxis. Es werden innovative Themenfelder diskutiert, die fuer die Zukunft der Biogaserzeugung aus organischen Reststoffen entscheidend sein werden.

  3. Power estimation on functional level for programmable processors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Schneider

    2004-01-01

    Full Text Available In diesem Beitrag werden verschiedene Ansätze zur Verlustleistungsschätzung von programmierbaren Prozessoren vorgestellt und bezüglich ihrer Übertragbarkeit auf moderne Prozessor-Architekturen wie beispielsweise Very Long Instruction Word (VLIW-Architekturen bewertet. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Konzept der sogenannten Functional-Level Power Analysis (FLPA. Dieser Ansatz basiert auf der Einteilung der Prozessor-Architektur in funktionale Blöcke wie beispielsweise Processing-Unit, Clock-Netzwerk, interner Speicher und andere. Die Verlustleistungsaufnahme dieser Bl¨ocke wird parameterabhängig durch arithmetische Modellfunktionen beschrieben. Durch automatisierte Analyse von Assemblercodes des zu schätzenden Systems mittels eines Parsers können die Eingangsparameter wie beispielsweise der erzielte Parallelitätsgrad oder die Art des Speicherzugriffs gewonnen werden. Dieser Ansatz wird am Beispiel zweier moderner digitaler Signalprozessoren durch eine Vielzahl von Basis-Algorithmen der digitalen Signalverarbeitung evaluiert. Die ermittelten Schätzwerte für die einzelnen Algorithmen werden dabei mit physikalisch gemessenen Werten verglichen. Es ergibt sich ein sehr kleiner maximaler Schätzfehler von 3%. In this contribution different approaches for power estimation for programmable processors are presented and evaluated concerning their capability to be applied to modern digital signal processor architectures like e.g. Very Long InstructionWord (VLIW -architectures. Special emphasis will be laid on the concept of so-called Functional-Level Power Analysis (FLPA. This approach is based on the separation of the processor architecture into functional blocks like e.g. processing unit, clock network, internal memory and others. The power consumption of these blocks is described by parameter dependent arithmetic model functions. By application of a parser based automized analysis of assembler codes of the systems to be estimated

  4. Die Integration eines computerbasierten Anatomie-Lernprogramms im Curriculum der Ausbildung Medizinisch-technischer Assistenten der Fachrichtung Radiologie [The integration of a computer-based tutorial in anatomy into an educational curriculum for student radiographers/technicians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Niewald, Marcus

    2009-11-01

    . Die Examensergebnisse jeweils zweier Jahrgänge vor und nach der Einführung des Programms wurden verglichen. Ergebnisse: Durch die Einführung des Programms konnten die Anatomiekenntnisse von MTA-Schülern bei gleichem Zeitaufwand deutlich verbessert werden. Schlussfolgerung: Durch gezieltes Üben derjenigen Elemente, die noch nicht ausreichend im Langzeitgedächtnis verankert sind, war eine effiziente und zeitsparende Art des Lernens möglich. Wichtig ist eine Einbettung des eLearning-Tools in den normalen Unterrichtsablauf. Die deutlich besseren Examensergebnisse nach Einführung unserer Anatomie-Lernplattform sprechen für die Richtigkeit des Konzeptes.

  5. CT findings in acute small bowel diverticulitis; Computertomographie bei akuter Duenndarmdivertikulitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ferstl, F.J.; Obert, R. [Radiologisch-Nuklearmedizinisches Zentrum (RNZ) am St. Theresienkrankenhaus Nuernberg (Germany)

    2004-02-01

    radiologische Verfahren gesichert werden, wobei die CT die Methode der Wahl darstellt. Das vorwiegend in Form von Kasuistiken beschriebene Spektrum der CT-Morphologie der akuten Duenndarmdivertikulitis variiert je nach Ausmass des Entzuendungsprozesses. Als typische CT-Befunde finden sich ein entzuendetes Divertikel, peridivertikulaere Fettgewebsinfiltrationen, extraluminale Luftansammlungen als Zeichen einer gedeckten Perforation und ein Wandoedem des betroffenen Duenndarmsegmentes mit vermehrter Distanzierung der Darmschlingen. In sehr seltenen Faellen kann auch ein Enterolith in einem entzuendeten Divertikel nachweisbar sein. An Komplikationen koennen Abszesse, Fisteln, ein Ileus und eine freie Perforation mit Peritonitis auftreten. Diagnostische Probleme bereitet die Duenndarmdivertikulitis von allem bei Lokalisation im terminalen Ileum und im Meckel-Divertikel. Zur Sicherung der computertomographischen Verdachtsdiagnose einer akuten Duenndarmdivertikulitis koennen ein Enteroklysma bzw. beim Meckel-Divertikel eine 99m-Technetium-Pertechnetat-Szintigraphie eingesetzt werden. Wir beschreiben die CT-Befunde zweier Patientinnen mit akuter Jejunumdivertikulitis und eines Patienten mit Meckel-Divertikulitis und vergleichen die Ergebnisse mit den Angaben aus der Literatur. (orig.)

  6. The method of the photoelectron spectroscopy for the observation of ultrafst processes in metals; Die Methode der Photoelektronenspektroskopie zur Beobachtung ultraschneller Prozesse in Metallen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinz, Oliver

    2007-12-15

    dadurch erzeugt, dass Impulse eines Ti:Saphir-Lasersystems im infraroten Spektralbereich und einer Impulsdauer von 40 Femtosekunden frequenzvervielfacht werden. Fuer den Erfolg dieser Messmethode mit hoher Zeitaufloesung sind hohe Anforderungen sowohl an die Qualitaet der anregenden Laserimpulse als auch an die Ultrahochvakuum-Apparatur des Photoelektronenspektrometers unerlaesslich. Die wesentlichen Details dieser speziellen Anforderungen werden in dieser Arbeit ausfuehrlich diskutiert. Die Anregung der Metallprobe durch intensive und ultrakurze Laserimpulse unterschiedlicher Wellenlaenge fuehrte nach Auswertung der Photoemissionsspektren und nach Analyse der strukturellen Beschaffenheit der Metalloberflaeche zu einer Erweiterung bereits bestehender Erkenntnisse hinsichtlich der Photoemission bei simultaner Absorption zweier oder mehrerer Photonen. (orig.)

  7. Climate simulations for the last interglacial period by means of climate models of different complexity

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Montoya, M.L. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Hydrophysik

    1999-07-01

    Climatic conditions during the lst interglacial (125,000 years before present) are investigated with two climate models of different complexity: The atmosphere-ocean general circulation model ECHAM-1/LSG and the climate system model of intermediate complexity CLIMBER-2. In particular the role of vegetation at the last interglacial maximum, and its importance for a consistent simulation of the Mid-Holocene climate, has been investigated (EU project ASPEN: Air-Sea Wave Processes in Climate Change Models). Comparison of the results of the two models reveals a broad agreement in most large-scale features. Nevertheless, discrepancies are also detected. Essentially, the models differ in their ocean circulation responses. Profiting of the fast turnaround time of CLIMBER-2, a number of sensitivity experiments have been performed to try to explain the possible reasons for these differences, and to analyze additional effects not included in the previous simulations. In particular, the role of vegetation at the last interglacial maximum has been investigated. Comparison of the simulated responses against CLIMAP reconstructed SSTs for Marine Isotope Stage 5e shows a satisfactory agreement within the data uncertainties. (orig.) [German] Die klimatischen Bedingungen waehrend der letzten interglazialen Periode (vor 125 000 Jahren) werden anhand zweier Klimamodelle unterschiedlicher Komplexitaet untersucht: Dem Ozean-Atmosphaere gekoppelten allgemeinen Zirkulationsmodell ECHAM-1/LSG und dem Klimasystemmodell mittlerer Komplexitaet CLIMBER-2. Inbesondere wurde die Rolle der Vegetation in der letzten interglazialen Periode und ihre Bedeutung fuer eine konsistente Simulation des mittelholozaenischen Klimas untersucht (EU-Projekt ASPEN: Air-Sea Wave Processes in Climate Change Models - 'Klimavariationen in historischen Zeiten'). Der Vergleich der Ergebnisse beider Modelle zeigt eine gute Uebereinstimmung der meisten der grossskaligen Eigenschaften, allerdings zeigen sich

  8. On probabilistic extreme and fatigue reliability estimates of offshore structures; Zur probabilistischen Lebensdauervoraussage von Meeresplattformen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bouyssy, V.

    1996-12-31

    erhebliche Diskrepanzen zwischen deterministischen Vorhersagen und Beoabachtungen festgestellt. Um die Lebensdauer einer Rohrverbindung besser zu schaetzen, werden daher zunehmend stochastische Analysen eingesetzt. Ursache fuer die Streuungen in der Lebensdauer sind Unsicherheiten nicht nur in den Belastungen und in den Materialparametern, sondern auch in der Berechnung der Beanspruchung. Mit Hilfe ausfuehrlicher numerischer Untersuchungen wird gezeigt, dass die numerischen Unsicherheiten in der Berechnung der Beanspruchung beseitigt werden koennen. Darueber hinaus wird dargelegt, dass die sonstigen Unsicherheiten z.T. natuerliche Ursachen haben und zufaelliger Natur sind. Um den Einfluss dieser Unsicherheiten zu beruecksichtigen, wird vorgeschlagen, die Zuverlaessigkeitstheorie anzuwenden. Dann wird nicht mehr die Lebensdauer eines Bauteils sondern die Wahrscheinlichkeit eines Ermuedungsversagens in einer gegebenen Betriebszeit bestimmt. Eine neue Methode zur Schaetzung der Versagenswahrscheinlichkeit unter Beruecksichtigung der vielfaeltigen zufaelligen Unsicherheiten wird vorgeschlagen. Ihre Effizienz wird anhand zweier Anwendungsbeispiele untersucht. (orig.)

  9. Functional MRI of the pelvic floor. Method and references values; Funktionelle MRT des Beckenbodens. Methodik und Referenzwerte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lienemann, A.; Sprenger, D.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologische Diagnostik; Janssen, U.; Anthuber, C. [Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany). Frauenklinik

    2000-05-01

    Pressvorgangs mit Defaekation anhand zweier Referenzlinien bestimmt. Weitere 29, zuvor im Interobservertest validierte, knoecherne und muskulaere Kenngroessen wurden ausgemessen. Ergebnisse. Die funktionelle MRT konnte den Umfang der Lageveraenderungen der Beckenbodenorgane in allen Faellen dokumentieren. Die Beckenorgane traten in keinem Fall tiefer als die pubokokkzygealen Referenzlinie. Tiefe der physiologische Rektozele <2 cm. Bei den muskulaeren Kenngroessen konnten mit Ausnahme der Weite des Hiatus urogenitalis keine weiteren Anteile des M. levator ani ausreichend sicher bestimmt werden. Diskussion. Die funktionelle MRT kann als modular aufgebaute Untersuchung mit variabler Organkontrastierung und angepasster Schichtfuehrung den gesamten Beckenboden mit seinen Organen erfassen. Die an gesunden Probandinnen ermittelten Referenzwerte tragen dazu bei, pathologische Veraenderungen zu identifizieren. (orig.)

  10. Theoretical investigations on operational performance of one- and two-shaft gas turbines used in circulating pressure fluidised bed firing; Theoretische Untersuchungen zum Betriebsverhalten von ein- und zweiwelligen Gasturbinen beim Einsatz in der zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nemet, A.; Fett, F.N. [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1999-12-01

    By means of simulation calculations the stationary and instationary operating performance of two gas turbine connections with one and two shafts and their interaction with circulating pressure fluidised bed firing has been investigated in the present paper. It could be shown that the construction type and properties of the gas turbine considerably influences the partial load and transition performance of a circulating pressure fluidised bed firing plant. The properties of the gas turbine have a strong influence on the gas/solid flow in the circulating pressure fluidised bed. The investigated gas turbine with one shaft is limited in its adaptability to the demands of the circulating pressure fluidised bed below the LS-point, however it shows a good operating performance in all partial load ranges. The two-shaft gas turbine shows better adaptability and flexibility, however the potential of the circulating pressure fluidised bed firing generating an almost constant smoke gas temperature in partial load operation can not be fully utilised in the lower partial load range (< 50%) because the operating point of the high pressure compressor moves towards the pump limit with decreasing load. (orig.) [Deutsch] Anhand von Simulationsrechnungen wurde in dem vorliegenden Beitrag das stationaere und instationaere Betriebsverhalten zweier Gasturbinenschaltungen in ein- und zweiwelliger Bauart und ihr Zusammenspiel mit einer zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerung untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass die Gasturbinenbauart und -charakteristik in erheblichem Masse das Teillast- und Uebergangsverhalten einer ZDWSF-Anlage mitbestimmt. Insbesondere hat die Gasturbinencharakteristik einen wesentlichen Einfluss auf die Gas/Feststoff-Stroemung in zirkulierenden Druckwirbelschichtfeuerungen. Die untersuchte Gasturbine in einwelliger Bauart ist unterhalb des LS-Eckpunkts in ihrer Anpassungsfaehigkeit an die Anforderungen der zirkulierenden Druckwirbelschicht zwar eingeschraenkt

  11. Effect of co- and counter-swirl on the isothermal flow- and mixture field of a double-airflow burner; Einfluss gleich- und gegensinniger Verdrallung auf das isotherme Stroemungs- und Mischungsfeld eines luftseitig zweiflutigen Brenners

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkle, K.; Haessler, H.; Zarzalis, N. [Universitaet Karslruhe (Germany). Lehrstuhl fuer Verbrennungstechnik

    2002-11-01

    Atomization of liquid fuel in aircraft engines requires application of airblast atomizers, where the kerosene is supplied into the shear layer between two swirling airstreams. The transfer of this functional principle towards gaseous fuel, as illustrated in Fig. 1, yielded a strong influence of the swirl arrangement of the airflows on flame stability and homogeneity of the fuel/air-mixture. Compared to the co-swirl configuration the flow field of the counter-swirl arrangement exhibits a marked increase of the mass flow recirculated in the internal recirculation zone and a reduction of its length in axial direction. This is attributed to the faster decay of tangential velocity maxima in case of counter-rotating airflows. This generates a stronger positive axial pressure gradient dp/dx, thus enhancing the internal recirculation zone. Analysis of local turbulence quantities yields a restriction of turbulent exchange to smaller radial sections and lower maximum values in the jet dominated domain of the flow field in case of counter-swirling airflows. These findings are in good accordance to Rayleigh's criterion, which considers the forces of radial pressure gradient and centrifugal forces acting on a turbulence element deviated from its initial track. Comparison of the mixture fields exhibits faster macro-mixing of fuel and combustion air in case of the co-swirl arrangement. These findings confirm the observation, that turbulent exchange is dampened by application of counter-swirling airflows. (orig.) [German] In der Luftfahrt werden zur Zerstaeubung des fluessigen Brennstoffs ueblicherweise Airblastduesen eingesetzt, d.h. das Kerosin wird in die Scherschicht zweier verdrallter Luftstroeme zugefuehrt. Bei der Uebertragung dieses Konstruktionsprinzips auf gasfoermigen Brennstoff gemaess Bild 1 haben Untersuchungen gezeigt, dass die Drallanordnung grossen Einfluss auf die Flammenstabilitaet und Homogenitaet der Gemischbildung hat. Im Vergleich zu der

  12. Eine obligatorische longitudinale Ausbildung von Studierenden in 530 Grundversorgerpraxen [The new undergraduate mentoring program in 530 General Practioner's offices - A Mandatory Longitudinal Curriculum in Primary Care

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frey, Peter

    2009-05-01

    Grundversorger konnten 645 benötigte Praktikumsplätze innert zweier Jahre bereitgestellt werden. Die Entwicklung, das Konzept, die Implementierung und das Assessment dieser Praktika werden aufgezeigt.

  13. Die anderen Ausdrucksweisen: subtile Offensiven Different Modes of Expression: Subtle Offensives

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ella Jasiowka

    2002-03-01

    Full Text Available Was passiert, wenn der „Herrscher des filmischen Blickes“ eine Frau ist? Anhand zweier jeweils sehr unterschiedlicher Beispiele „weiblicher“ Filmkunst zeigt die Autorin, dass es nötig ist, herkömmliche Interpretationsmuster zu überwinden, um dem Filmschaffen einzelner Künstler und Künstlerinnen auf den Grund zu gehen. Da es nicht die „feministische Kunst“ an sich gibt, muß man für das Werk so unterschiedlicher Künstlerinnen wie Sally Potter und Jane Campion jeweils unterschiedliche Schlüssel suchen, um ihnen gerecht zu werden. Dies tut Radkiewicz in ihrem Werk – aus feministischer Perspektive. Sie holt jeweils verschieden weit aus, wenn es darum geht, künstlerische Herkunft, Biographie, Vorbilder und Ziele der Künstlerinnen zu deren Werk in Bezug zu setzten. Ohne zu bahnbrechend neuen Erkenntnissen zu kommen, gelingt es ihr doch, ein komplexes Bild der von ihr behandelten Filmemacherinnen und den Filmen zu entwerfen, das einen umfassenden Gesamteindruck vermittelt. Die Kürze des Buches bringt dabei eine Konzentration mit sich, die zu einer Weiterbeschäftigung und Vertiefung einlädt.What happens if the filmmaker directing the audience’s gaze is a woman? Radkiewicz uses two very different examples of “female” film art to portray the two directions into which this kind of undertaking can lead. In so doing, she demonstrates that traditional methods of analysis no longer suffice to thoroughly examine the work of an artist. Since there is no neatly defined category of “feminist art,” one has to take into consideration different kinds of approaches in order to do justice to the work of film directors like Jane Campion and Sally Potter. Radkiewicz does exactly that in her work, and thus provides an analysis that is informed by a feminist perspective. She includes the filmmakers’ artistic trajectory, background, biography, and goals into her interpretation of Campion’s and Potter’s films. While Radkiewicz does

  14. Development of analyzing techniques for an active stability enhancement based on wavelet schemes. Final report; CO{sub 2}-armes Kraftwerk - 500 MW auf einer Welle. Vorhaben 1.1.7: Weiterentwicklung von Analyseverfahren zur aktiven Stabilitaetsverbesserung mit Schwerpunkt Wavelet-Methode. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rick, H.; Erhard, W.; Uhlmann, H.G.

    2001-07-01

    The effective operational range of turbocompressors is primarily restricted by the surge line. As crossing this line may lead to a catastrophic failure of the complete system, modern conventionally designed compressors operate with a sufficient stability reserve with the consequence of losses in pressure ratio and overall efficiency. The aim of this project is the further development of a wavelet based analysis technique for detecting a critical approach to the surge line as early as possible to ensure a safe operation even with a reduced surge margin. The new technique combines a simple discrete wavelet transform of two circumferential pressure sensors in front of the first rotor with a wavelet packet transform. The resulting spectrum is observed at certain frequencies, whereby exceeding the amplitude-threshold causes a stall warning. The results are similar to these of the ''traveling wave energy'' method by Tryfonidis, but with much less measurement instrumentation requirements. Thus, after validating the applicability to different types of compressors the new analyzing technique could be assigned to commercial gas turbines and aero engines without great effort. (orig.) [German] Der nutzbare Arbeitsbereich von Turboverdichtern ist in erster Linie durch die Pumpgrenze beschraenkt. Da deren Ueberschreiten zu einem katastrophalen Ausfall der Gesamtanlage fuehren kann, operieren heutige Verdichter bei konventioneller Auslegung mit einem entsprechend grossen Pumpgrenzabstand, wodurch Einbussen bezueglich Druckverhaeltnis und Wirkungsgrad in Kauf genommen werden muessen. Ziel des Vorhabens ist es, ein Waveletanalyseverfahren weiterzuentwickeln, das eine kritische Annaeherung an die Pumpgrenze fruehzeitig erkennt, so dass auch bei reduzierter Pumpgrenzabstand ein sicherer Betrieb gewaehrleistet werden kann. Das neue Verfahren kombiniert eine einfache diskrete Wavelettransformation zweier Drucksensoren am Umfang vor dem ersten Laufrad mit einer

  15. Combined use of contrast media containing iodine and gadolinium for imaging and intervention. A hitherto widely ignored topic in radiological practice; Kombinierter zeitnaher Einsatz jod- und gadoliniumhaltiger Kontrastmittel in der diagnostischen und interventionellen Radiologie. Ein bisher vernachlaessigtes Kapitel der radiologischen Praxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Golder, W.

    2012-02-15

    The synchronous use of chemically different contrast media in the same body compartment is a challenge for the radiologist, whether it is scheduled or unexpected. However, to inject contrast media containing iodine and gadolinium at the same time can be a prerequisite for the examination of several organs or organ systems. Unlike other topics of contrast-enhanced imaging procedures, the difficulties encountered with double contrast injections have been widely ignored in the literature. In the absence of reliable data from experimental and clinical studies the radiologist is dependent on case reports, information provided by the contrast media manufacturers, personal communications, mostly scanty personal experiences and a skilful time management, in order to overcome the situation. Only the combination of X-ray, computed tomography and magnetic resonance arthrography can be performed without another thought. However, the more or less synchronous vascular application of contrast media containing iodine and gadolinium requires vigilance. The more seriously ill the patient is, the more caution is advised even if the decision on the combined administration has to be reached urgently. The following overview gives a description of the properties of contrast media containing iodine and gadolinium as far as interactions following simultaneous administration are concerned. Subsequently, the clinically relevant situations and constellations are outlined and analyzed. (orig.) [German] Die kombinierte Gabe zweier chemisch verschiedener Kontrastmittel stellt fuer den Radiologen eine Herausforderung dar. Der mehr oder weniger zeitgleiche Einsatz jod- und gadoliniumhaltiger Kontrastmittel kann sowohl geplant sein als auch bei der Untersuchung einer Reihe von Organen/Organsystemen unvorhergesehen notwendig werden. Im Gegensatz zu anderen Themen der kontrastverstaerkten Diagnostik ist dem Problem der Doppelinjektion in der Literatur bisher wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden

  16. Studentische Rezeption zum problemorientierten Lernen im Vergleich mit konventionellen Lernmethoden im zahnmedizinischen kieferorthopädischen Curriculum – Eine Pilotstudie [Student evaluation of problem-based learning in a dental orthodontic curriculum – A Pilot study

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gedrange, T.

    2013-08-01

    Full Text Available [english] Objective: The present questionnaire survey investigated student reception of problem-based learning (PBL in the orthodontic curriculum with regard to acceptance, sense of purpose and motivation, knowledge and understanding, as well as tutorial support.Methods: Over a period of two terms, we compared two different didactic methods (PBL and short presentations by randomizing the participants of a course on orthodontic diagnostics into two different groups, who inversed methods after the first term. Results: The two student groups did not show any significant differences with regard to assessments or examination performance. Therefore, acceptance of the PBL concept seems to be mainly associated with the motivation of individuals to use this method. The higher the motivation, the more positive is the attitude towards the PBL concept. Students seem to work more constructively and efficiently with PBL if they can judge the concept meaningful for themselves.Conclusion: In consideration of the relevant literature and the present results, PBL can be principally integrated into the dental curriculum as a method of learning. However, student motivation is vital to learning success.[german] Ziel: In der vorliegenden Fragebogenstudie wurde die studentische Rezeption des problemorientierten Lernens (POL im Curriculum der Kieferorthopädie hinsichtlich Akzeptanz, Sinn/Motivation, Wissen/Verstehen und tutorieller Unterstützung untersucht. Methode: Es erfolgte eine Gegenüberstellung zweier verschiedener didaktischer Methoden (POL, Kurzreferate bei der Durchführung des kieferorthopädischen Diagnostikkurses in einem randomisierten Zwei-Gruppen-Plan über zwei Semester, in dem die Reihenfolge der Methoden variiert wurde. Ergebnisse: Es konnten keine Unterschiede zwischen den Gruppen bezüglich ihrer Einschätzungen und Prüfungsleistungen gefunden werden. Es zeigt sich, dass die Akzeptanz des POL hauptsächlich mit der individuellen Motivation zum

  17. Qualification of the nuclear reactor core model DYN3D coupled to the thermohydraulic system code ATHLET, applied as an advanced tool for accident analysis of VVER-type reactors. Final report; Qualifizierung des Kernmodells DYN3D im Komplex mit dem Stoerfallcode ATHLET als fortgeschrittenes Werkzeug fuer die Stoerfallanalyse von WWER-Reaktoren. T. 1. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grundmann, U.; Kliem, S.; Krepper, E.; Mittag, S; Rohde, U.; Schaefer, F.; Seidel, A.

    1998-03-01

    The nuclear reactor core model DYN3D with 3D neutron kinetics has been coupled to the thermohydraulic system code ATHLET. In the report, activities on qualification of the coupled code complex ATHLET-DYN3D as a validated tool for the accident analysis of russian VVER type reactors are described. That includes: - Contributions to the validation of the single codes ATHLET and DYN3D by the analysis of experiments on natural circulation behaviour in thermohydraulic test facilities and solution of benchmark tasks on reactivity initiated transients, - the acquisition and evaluation of measurement data on transients in nuclear power plants, the validation of ATHLET-DYN3D by calculating an accident with delayed scram and a pump trip in VVER plants, - the complementary improvement of the code DYN3D by extension of the neutron physical data base, implementation of an improved coolant mixing model, consideration of decay heat release and xenon transients, - the analysis of steam leak scenarios for VVER-440 type reactors with failure of different safety systems, investigation of different model options. The analyses showed, that with realistic coolant mixing modelling in the downcomer and the lower plenum, recriticality of the scramed reactor due to overcooling can be reached. The application of the code complex ATHLET-DYN3D in Czech Republic, Bulgaria and the Ukraine has been started. Future work comprises the verification of ATHLET-DYN3D with a DYN3D version for the square fuel element geometry of western PWR. (orig.) [Deutsch] Das Reaktorkernmodell DYN3D mit 3D Neutronenkinetik wurde an den Thermohydraulik-Systemcode ATHLET angekoppelt. Im vorliegenden Bericht werden Arbeiten zur Qualifizierung des gekoppelten Codekomplexes zu einem validierten Hilfsmittel fuer Stoerfallablaufanalysen zu Reaktoren des russischen Typs WWER dargestellt. Diese umfassten im einzelnen: - Beitraege zur Validierung der Einzelcodes ATHLET und DYN3D anhand der Nachrechnung von Experimenten zum

  18. Development of process technology for large-area thin-film solar modules based on compound semiconductors. Final report; Entwicklung der technologischen Grundlagen fuer grosse Photovoltaikmodule auf Basis von Duennschicht-Verbindungshalbleitern. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maurus, H.; Lechner, P.; Geyer, R.; Ruebel, H.; Schade, H.; Psyk, W.; Frammelsberger, W.; Berthold, W.; Eichner, C.; Heckel, E.; Huber, R.; Labudde-Eibl, H.; Raith, S.; Schenk, B.; Ullrich, H.

    1998-06-01

    dabei die Grundlagenentwicklungen des Instituts fuer physikalische Elektronik der Universitaet Stuttgart (IPE) und des ZSW einerseits und die Erfahrungen der PST auf den Gebieten der grossflaechigen Modulfertigung andererseits. Fuer jede Einzelschicht eines Moduls (Rueckkontakt Mo, Absorber CIS, Anpassungsschicht CdS o.ae. und Fensterschicht ZnO) wurden Anlagen und Verfahren entwickelt, die eine hohe Qualitaet der Eigenschaften auf Flaechen bis 30x30 cm{sup 2} gewaehrleisten. Die monolithische Integration der Solarmodule durch geeignete Strukturierungsverfahren wie Laser-Scribing, mechanisches Ritzen und Lift-Off-Verfahren wurden untersucht und optimiert. Die Projektschwerpunkte bei PST waren die grossflaechige Abscheidung des Mo-Rueckkontaks und seine nachfolgende Strukturierung, Beitraege zur Entwicklung der ZnO-Fensterschicht und die Entwicklung der Modultechnik. Die hier zugeordneten Arbeitspakete waren die Randentschichtung, die Kontaktierung, die Laminierung, die Kabeldurchfuehrung, die Modulcharakterisierung und der Klimatest. Das Projektziel, naemlich die Entwicklung der Verfahrens- und Anlagentechnik (Basistechnologie) zur Herstellung grossflaechiger Module (30x30 cm{sup 2}) mit einem Wirkungsgrad von 10-12% wurde erreicht (bestes Modul: {eta}=11.7 Apertur). (orig.)

  19. Increasing the accuracy of the determination of the neutron load of WER reactor components to get additional information for a safer operation of WER reactors. Final report; Erhoehung der Zuverlaessigkeit der Bestimmung der Neutronenbelastung von WWER-Reaktorkomponenten zwecks Ableitung von Vorschlaegen fuer eine sicherere Betriebsfuehrung von WWER-Reaktoren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehmer, B. [Forschungszentrum Rossendorf e.V. (FZR), Dresden (Germany); Borodkin, G.I.; Gorbunov, V.P. [Scientific and Engineering Centre of Russian GOSATOMNADZOR (SEC), Moscow (Russian Federation); Brodkin, E.B.; Zaritsky, S.M. [Russian Research Centre Kurchatov Inst., Moscow (Russian Federation); Manturov, G.N.; Tsiboulia, A.M. [Institute of Physics and Power Engineering (IPPE), Obninsk (Russian Federation)

    1998-07-01

    The project aims to improve the safety against embrittlement of WER-1000 type reactors by a more reliable and accurate determination of the neutron load reactor pressure vessels. Therefore, six scientist from three Russian research institutions were sponsored to support with their work another BMBF project of the FZR aimed at the same goal. By providing reliable data for the evaluation of ex-vessel neutron activation experiments at two WER-1000 and formulating the corresponding reactor models a basis has been established for further investigations as well in the FZR as well as in several Russian and Western research institutions. The leading Russian nuclear data library ABBN/MULTIC has been improved and tested. The uncertainties affecting the calculations of the fluence spectrum at the outer boundary of the pressure vessel have been analysed and a spectrum covariance matrix has been derived. The methodologies for the experimental determination of activation rates and for calculations of fluence spectra and activation rates have been further developed and tested by interlaboratory comparisons. Measurements of different laboratories were compared with each other, as well as the corresponding calculations. Moreover, measurements and calculations were compared against each other, partly with participation for further Russian, Czech and Western institutes. The results of the intercomparisons have been evaluated by the `International workshop on the Balakovo-3 interlaboratory dosimetry experiment` in September 1997 in Rossendorf. As a result of these works a better evaluation of the reached accuracies was possible and proposals for an improvement of the used methods could be derived. (orig.) [Deutsch] Das Vorhaben zielte auf die Erhoehung der Sproedbruchsicherheit von Reaktoren des Typs WWER-1000 durch Beitraege zur zuverlaessigeren und genaueren Bestimmung der Neutronenbelastung der Reaktordruckbehaelter. Dazu wurden sechs Wissenschaftler aus 3 russischen

  20. Long-term side effects of radiotherapy for pediatric localized neuroblastoma. Results from clinical trials NB90 and NB94

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ducassou, Anne [Institut Claudius Regaud, Departement de Radiotherapie, Toulouse (France); Gambart, Marion; Munzer, Caroline; Rubie, Herve [Hopital des Enfants, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Toulouse (France); Padovani, Laetitia [Centre Hospitalier et Universitaire, Departement de Radiotherapie, Marseille (France); Carrie, Christian; Claude, Line [Centre Leon Berard, IHOP, Departement de Radiotherapie, Lyon (France); Haas-Kogan, Daphne [University of California, Department of Radiation Oncology, San Francisco (United States); Bernier-Chastagner, Valerie [Centre Alexis Vautrin, Departement de Radiotherapie, Nancy (France); Demoor, Charlotte [Centre Rene Gauducheau, Departement de Radiotherapie, Nantes (France); Helfre, Sylvie [Institut Curie, Departement de Radiotherapie, Paris (France); Bolle, Stephanie [Institut Gustave Roussy, Departement de Radiotherapie, Villejuif (France); Leseur, Julie [Centre Eugene Marquis, Departement de Radiotherapie, Rennes (France); Huchet, Aymeri [Centre Hospitalier et Universitaire, Departement de Radiotherapie, Bordeaux (France); Valteau-Couanet, Dominique [Institut Gustave Roussy, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Villejuif (France); Schleiermacher, Gudrun [Institut Curie, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Paris (France); Coze, Carole [Aix-Marseille Univ et APHM, Hopital d' Enfants de la Timone, Departement d' hemato-Oncologie Pediatrique, Marseille (France); Defachelles, Anne-Sophie [Centre Oscar Lambret, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Lille (France); Marabelle, Aurelien [IHOP, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Lyon (France); Ducassou, Stephane [Hopital des Enfants, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Bordeaux (France); Devalck, Christine [Hopital des enfants Reine Fabiola, Departement d' Onco-hematologie Pediatrique, Bruxelles (Belgium); Gandemer, Virginie [Centre hospitalier, Departement d' Onco-Hematologie Pediatrique, Rennes (France); Munzer, Martine [Centre hospitalier, Departement d' Onco-hematologie Pediatrique, Reims (France); Laprie, Anne [Institut Claudius Regaud, Departement de Radiotherapie, Toulouse (France); Universite Toulouse III Paul Sabatier, Toulouse (France); INSERM, Toulouse (France); Collaboration: Neuroblastoma study group and radiotherapy group of the French Society of Children with Cancer (SFCE)

    2015-07-15

    Neuroblastoma (NB) is the most frequent indication for extracranial pediatric radiotherapy. As long-term survival of high-risk localized NB has greatly improved, we reviewed treatment-related late toxicities in pediatric patients who received postoperative radiotherapy (RT) for localized NB within two French prospective clinical trials: NB90 and NB94. From 1990-2000, 610 children were enrolled. Among these, 35 were treated with induction chemotherapy, surgery, and RT. The recommended RT dose was 24 Gy at ≤ 2 years, 34 Gy at > 2 years, ± a 5 Gy boost in both age groups. The 22 patients still alive after 5 years were analyzed. The median follow-up time was 14 years (range 5-21 years). Late effects after therapy occurred in 73 % of patients (16/22), within the RT field for 50 % (11/22). The most frequent in-field effects were musculoskeletal abnormalities (n = 7) that occurred only with doses > 31 Gy/1.5 Gy fraction (p = 0.037). Other effects were endocrine in 3 patients and second malignancies in 2 patients. Four patients presented with multiple in-field late effects only with doses > 31 Gy. After a median follow-up of 14 years, late effects with multimodality treatment were frequent. The most frequent effects were musculoskeletal abnormalities and the threshold for their occurrence was 31 Gy. (orig.) [German] Das Neuroblastom (NB) ist die haeufigste Indikation fuer eine extrakranielle paediatrische Strahlentherapie. Da sich beim lokalisierten Hochrisiko-NB das langfristige Ueberleben stark verbessert hat, ueberprueften wir die behandlungsbedingte spaete Toxizitaet bei paediatrischen Patienten, die im Rahmen zweier prospektiver klinischer Studien in Frankreich (NB90 und NB94) eine postoperative Strahlentherapie (RT) bei lokalisiertem NB erhalten hatten. Von 1990-2000 wurden 610 Kinder eingeschlossen. Von diesen wurden 35 mit Chemotherapie, Chirurgie und RT behandelt. Die empfohlene Bestrahlungsdosis war 24 Gy bei ≤ 2 Jahren, 34 Gy bei > 2 Jahren, ± 5-Gy

  1. Increase in medical knowledge during the final year of undergraduate medical education in Germany [Wissenszuwachs im Praktischen Jahr des Medizinstudiums in Deutschland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harendza, Sigrid

    2013-08-01

    verschiedenen Fachrichtungen zugeordnet waren. Die ausgewählten 150 Fragen wurden im Rahmen zweier Tests PJ-Studierenden aus Göttingen und Hamburg vorgelegt: einmal zu Beginn (n=77 Studierende und einmal am Ende des Praktischen Jahres (n=79. Ergebnisse: Die interne Konsistenz der beiden Tests (Cronbach’s α betrug 0,75 (Prätest bzw. 0,68 (Posttest. Der Anteil richtig beantworteter Fragen betrug im Prätest 63,9±6,9 und im Posttest 69,4±5,7 (p<0,001; Effektstärke als Cohen’s d: 0,87. Individuelle Studierende schnitten bei denjenigen Fragen besonders gut ab, die sich auf Inhalte ihres Wahlfachs bezogen.Schlussfolgerung: Der in dieser Studie verwendete Wissenstest eignet sich als externes Instrument zur Messung des Wissenszuwachses von Studierenden im Praktischen Jahr. Zudem kann der Prätest genutzt werden, um Studierende bei der Planung ihres Lernverhaltens während des Praktischen Jahres zu unterstützen.

  2. Literatūros mokslas ir teologija: dialogiško santykio realijos ir krikščioniškos mistinės tradicijos laukas. Literaturwissenschaft und Theologie: Realien des dialogischen Verhältnisses und das Feld der mystischen Erfahrung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dalia Jakaitė

    2011-01-01

    Full Text Available Das wichtigste Ziel des vorliegenden Artikels ist eine Bedeutung der Mystik für die Autoren des Dialogs zwischen der Literatur(wissenschaft und Theologie zu zeigen. Dabei wird die Tradition der frühchristlichen Kirche aktualisiert. Die christliche Tradition der Mystik kommt schon in der Bibel zum Vorschein, so z. B. in der Paulusrede auf dem Areopag, die mit der Literaturtheologie in Beziehung gesetzt wird. Als Untersuchungsgegenstand dienen theoretische Studien und einige Arbeiten der Literaturkritik. Die Erfahrung erscheint als ein wesentliches Problem im Bereich der Literatur und Theologie.Kuschel, als Verbindungskette zweier bedeutungsvoller Forschungsetappen des Dialogs zwischen Literatur und Theologie in Deutschland, formuliert einen sich dynamisch verändernden Netz der strukturellen Analogien, der Theopoetik und anderer Begriffe. Als eine der wichtigsten Säulen dient in seinen Arbeiten die Steiners Konzeption der Kunstmetaphysik, die auch für andere nach einem interdisziplinären Dialog suchenden Autoren aktuell ist. Braungart betont die ästhetische Richtung der Theologie, die Literaturwissenschaft wird laut Braungart in Zusammenhang mit ästhetisch und exegetisch-hermeneutisch orientierter Theologie gesetzt. Das ästhetische Kriterium für die Bewertung der Literatur wird in Arbeiten von Sölle durch ein starkes theologisches Interesse ergänzt. Diese Autorin sucht nach Unterstützung des dialogischen Denkens und bedient sich der figurischen Methode in Auffassung von Auerbach. Im Rahmen dieser Problematik wird kontraverse Betrachtung des Begriffs der Literaturtheologie deutlich, zum Verständnis dessen Mieths Ansicht von großer Bedeutung ist. Seiner Meinung nach sei die Literaturtheologie ohne Autonomie der Poesie nicht zu gerechtfertigen, Theologie sei genausoviel ideologisch gefährlich wie gefährlich eine für die Literaturwissenschaft typische leere Ideologie sei.Die Mystik der Kircheenväter und des Mittelaters weist

  3. A 4D ultrasound real-time tracking system for external beam radiotherapy of upper abdominal lesions under breath-hold

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sihono, Dwi Seno Kuncoro; Vogel, Lena; Thoelking, Johannes; Wenz, Frederik; Boda-Heggemann, Judit; Wertz, Hansjoerg [University of Heidelberg, Department of Radiation Oncology, University Medical Center Mannheim, Mannheim (Germany); Weiss, Christel [University of Heidelberg, Department of Biomathematics and Medical Statistics, University Medical Center Mannheim, Mannheim (Germany); Lohr, Frank [University of Heidelberg, Department of Radiation Oncology, University Medical Center Mannheim, Mannheim (Germany); Az. Ospedaliero-Universitaria di Modena, Struttura Complessa di Radioterapia, Dipartimento di Oncologia, Modena (Italy)

    2017-03-15

    -US-Systems wurde mittels zweier Bewegungsphantome, die mit sinusfoermigen und atmungsaehnlichen Bewegungsmustern zur Simulation der freien Atmung und DIBH programmiert wurden, bestimmt. Die klinische Leistungsfaehigkeit des Systems wurde an 5 gesunden Probanden untersucht. US-Datensaetze wurden in computergesteuertem DIBH mit unterschiedlichen Scanwinkeln erfasst. Die getrackten Strukturen waren Nierenbecken (kugelfoermige Struktur) und Portal-/Lebervenenzweige (nicht kugelfoermige Struktur). Zum Vergleich wurde ein externer Marker als sekundaeres, von einer Infrarotkamera getracktes Objekt auf der Oberflaeche beider Phantome und Probanden angebracht. Phantommessungen zeigten eine erhoehte Genauigkeit des US-Trackings, wenn der Scanbereich verkleinert wurde. Die Wahrscheinlichkeit fuer einen Verlust der zu trackenden Struktur war fuer kleine Scanbereiche hoeher (43,09 % fuer 10 ; 13,54 % fuer 20 ). Die Tracking-Erfolgsraten bei gesunden Probanden waehrend DIBH waren 93,24 % und 89,86 % fuer Nierenbecken bzw. Pfortaderaeste. Die Mehrheit der untersuchten Atemanhaltephasen wies eine starke Korrelation zwischen der Bewegung des Markers und dem US-Tracking auf: 84,06 und 88,41 % fuer Nierenbeckentargets und 82,26 und 91,94 % fuer Lebervenentargets jeweils in anteroposteriorer und superoinferiorer Richtung; der Pearson-Korrelationskoeffizient lag zwischen 0,71 und 0,99. Das US-System zeigte eine gute Tracking-Leistung in 4D-Bewegungsphantomen. Die Tracking-Faehigkeit von Surrogat-Strukturen fuer Oberbauchlaesionen in DIBH erfuellt die klinischen Anforderungen. Weitere Untersuchungen in einer groesseren Patientengruppe sind im Gange. (orig.)

  4. Chemical strategies for modifications of the solar cell process, from wafering to emitter diffusion; Chemische Ansaetze zur Neuordnung des Solarzellenprozesses ausgehend vom Wafering bis hin zur Emitterdiffusion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer, Kuno

    2009-11-06

    besitzt eine Reihe von Vorteilen gegenueber klassischen ''trockenen'' Laserverfahren. Das urspruenglich auf reinem, deionisiertem Wasser als Strahlmedium aufbauende System wurde im Rahmen dieser Arbeit so modifiziert, dass der Fluessigkeitsstrahl nunmehr nicht nur als fluessiger Lichtleiter dient, sondern gleichzeitig auch als Transportmedium fuer Aetzmittel, welche den thermischen Abtrag des Siliziums durch den Laserstrahl unterstuetzen. Den praktischen Teil dieses Arbeitspaketes bildete der Test zweier Aetzmedien im Experiment. Dabei konnte gezeigt werden, dass wasserfreie Strahlmedien basierend auf perfluorierten Loesemitteln mit bereits sehr geringen Zusaetzen gasfoermigen Chlors als Aetzmittel fuer Silizium waessrigen alkalischen Aetzsystemen jeder Konzentration prinzipiell ueberlegen sind. Den zweiten thematischen Schwerpunkt der Arbeit bildet die Modifizierung der nasschemischen Schritte zwischen dem Wafering und dem ersten Hochtemperatur-Fertigungsschritt in der Solarzellen-Produktion, der Emitterdiffusion. Kernanliegen des praktischen Teils dieses Arbeitspaketes ist zum einen die Suche nach alternativen Texturmitteln zum 2-Propanol. Zum anderen sollte der auf die Textur folgende Reinigungsprozess rationalisiert werden, um Prozesskosten zu minimieren, entweder durch eine Straffung des Prozesses durch Verringerung des Chemikalienverbrauchs und einer Reduzierung der Prozesszeit oder durch eine Verringerung der Chemikalienkosten. Mit 1-Pentanol und p-Toluolsulfonsaeure wurden zwei Substanzen ermittelt, welche in der Zukunft als praktikable Alternativen zu 2-Propanol als Texturadditive dienen koennten. Abschliessend konnte noch gezeigt werden, dass drahtgesaegte Substrate, die bei gleicher Prozesszeit mit den neuen Texturmitteln prozessiert wurden, ueber erheblich hoehere mechanische Stabilitaeten verfuegen, als jene, bei denen das klassische Texturmittel 2-Propanol eingesetzt wurde.

  5. Parameterization of a process-based soil erosion model by means of experimental field measurements

    Science.gov (United States)

    Butzen, Verena; Seeger, Manuel; Scherer, Ulrike; Casper, Markus; Ries, Johannes B.

    2010-05-01

    of the different system conditions. For spatial discretization, 'Erosion response units' (ERUs) (Märker, 2001) are derived from spatially distributed data on land-use, soil types and a digital terrain model, as well as from the results of the rainfall simulations. The ERUs are used for the delineation of the slopes and slope segments that represent the spatial modeling units in CATFLOW-SED. So each spatial modeling unit can be supposed to have 'homogeneous' (or at least comparable) hydrological and soil erosion properties. Märker, M. (2001), Regionale Erosionsmodellierung unter Verwendung des Konzepts der Erosion Response Units (ERU) am Beispiel zweier Flusseinzugsgebiete im südlichen Afrika, 226 pp., Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Maurer, T. (1997), Physikalisch begründete, zeitkontinuierliche Modellierung des Wassertransports in kleinen ländlichen Einzugsgebieten, 252 pp., Fakultät für Bauingenieur- und Vermessungswesen, Universität Fridericiana zu Karlsruhe (TH). Scherer, U. (2008), Prozessbasierte Modellierung der Bodenerosion in einer Lösslandschaft, 248 pp., Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften, Universität Fridericiana zu Karlsruhe (TH).

  6. Requirement of today's diesel passenger vehicles regarding low temperature stability of the fuel; Anforderungen heutiger PKW-Dieselfahrzeuge an die Kaeltefestigkeit des Kraftstoffs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baron, U. [Aral AG, Bochum (Germany); Bonnke, D. [Esso AG, Hamburg (Germany); Brand, K.U. [Deutsche BP AG, Hamburg (Germany); Guttmann, H. [VEBA-Oel AG, Gelsenkirchen (Germany); Hagenow, G. [RWE-DEA Aktiengesellschaft fuer Mineraloel und Chemie, Hamburg (Germany); Mueller-Belau, J. [Deutsche Shell AG, Hamburg (Germany)

    2001-01-01

    Versuchstraeger ist ein Fahrzeugmodell aus den 80er Jahren, das in dieser Ausfuehrung nur noch in relativ geringer Stueckzahl (deutlich unter 1% bei den PKW-Dieselfahrzeugen) im deutschen Markt vertreten ist. Die vorliegenden Untersuchung hatte zum Ziel, den Anspruch heutiger PKW-Dieselfahrzeuge an die Kaeltefestigkeit des Kraftstoffs zu ermitteln und ggf. den Ford Escort 1.6D durch ein aktuelles Fahrzeug zu ersetzen. Hierzu wurden fuer die aktuelle Fahrzeugpopulation repraestentative PKW-Dieselfahrzeuge mit unterschiedlichen Motorkonzepten ausgewaehlt und die Operability zweier Referenzkraftstoffe bestimmt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Fahrbarkeitsgrenze in hohem Masse von dem jeweiligen DK-Filtersystem mit bzw. ohne Kraftstoffvorwaermung abhaengig ist. Fahrzeuge, die keinerlei Kraftstoffvorwaermung aufweisen, haben einen hohen Anspruch an die Kaeltefestigkeit des Kraftstoffs. Dagegen erreichen Fahrzeuge mit einer optimierten Kraftstoffvorwaermung, auch mit dem hinsichtlich des Kaelteverhaltens kritischen Referenzkraftstoff, sicher die Fahrbarkeitsgrenze von -22 C. Ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Laborpruefverfahren CFPP und der Operability im Fahrzeugtest ist hier nicht erkennbar. Als zukuenftiger Versuchstraeger zur Ermittlung der Fahrbarkeitsgrenze scheint der VW Golf 1.9 TDI bzw. der Passat 1.9 TDI PD auf Grund des relativ hohen Anspruchs an die Kaeltefestigkeit des Dieselkraftstoffs und des hohen Marktanteils geeignet zu sein. Vor einer endgueltigen Festlegung sollte die Repraesentativitaet der vorliegenden Ergebnisse jedoch noch weiter abgesichert werden. Diese Untersuchung macht auch deutlich, dass nur die sinnvolle Abstimmung von Fahrzeugkonzept und Kraftstoffqualitaet eine ausreichende und somit fuer den Kunden akzeptable Operability bei niedrigen Temperaturen sicherstellt. (orig.)

  7. Einmaliges studentisches standardisiertes Training der chirurgischen Händedesinfektion nach EN1500: Quantifizierung des Trainingseffektes, Nutzen der Methode und Vergleich mit klinischen Referenzgruppen [A single standardized practical training for surgical scrubbing according to EN1500: Effect Quantification, value of the standardized method and comparison with clinical reference groups

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wullenk, Katharina

    2013-05-01

    Studierende der Medizin eines 8. Semesters wurden in Kontroll- und Interventionsgruppe randomisiert. Die Interventionsgruppe erhielt ein 45-minütiges standardisiertes Training durch geschulte Mitstudierende zum Verhalten im OP mit dem Teilaspekt der chirurgischen Händedesinfektion nach EN1500. Dem Desinfektionsmittel wurde Fluoreszenzfarbstoff beigemischt. Nach der Desinfektion wurden die 4 Handflächen eines jeden Probanden digital fotografiert und teilautomatisiert die nicht ausreichend benetzte Handfläche bestimmt. Die Ergebnisse aller studentischer Probanden wurden verglichen, sowie das Kompetenzniveau anhand zweier klinischer Referenzgruppen eingeordnet.Ergebnisse: Die Interventionsgruppe erreichte nach dem studentisch angeleiteten Training eine zu durchschnittlich 4,99% (SD 2,34 der gesamten vier Handflächen nicht sicher ausreichende Benetzung und war damit hoch signifikant (p<0,01 besser als die Kontrollgruppe mit 7,33% (SD 3,91. Im Vergleich zu den Referenzgruppen konnte in der Kontrollgruppe kein signifikanter Unterschied gezeigt werden, die Interventionsgruppe zeigte aber im Vergleich zu beiden Referenzgruppen hoch signifikant bessere Ergebnisse: Operateure 9,32% (SD 4,97, OP-Pflege 8,46% (SD 4,66. Der Methodenfehler ist vernachlässigbar gering. In der Subgruppenanalyse hinsichtlich der studentischen Vorerfahrungen zeigten sich gute Trainingseffekte in den Gruppen mit geringer und moderater Vorerfahrung, weniger in den Gruppen ohne bzw. mit großer Vorerfahrung. Alle Probanden zeigten die größten Benetzungslücken an den Handrücken im Vergleich zu den Handflächen.Diskussion: Ein einmaliges standardisiertes, studentisch angeleitetes Training der Einreibemethode EN1500 ist geeignet, die Benetzungslücken der Teilnehmer nach der chirurgischen Händedesinfektion um ein Drittel zu reduzieren und gleichzeitig das Kompetenzniveau klinischer Referenzgruppen von OP-Pflege und Operateuren zu erreichen oder gar zu übertreffen.

  8. Applications of Cs-137 and soil trapping methods for studying slope processes in the Carpathian foothills

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chelmicki, Wojciech

    1992-06-01

    Full Text Available Areas of soil degradation and sedimentation have been delimited within a single, representative for the Carpathian Foothills, slope profile. Two methods: Cs-137 and soil trapping have been used. Soil degradation on the slope used as a pastureland is generally small, with the most intensive degradation in the mid slope. Once the slope was cultivated the process of erosion and soil wash must have been more intensive which is evidenced by high Cs-137 content within the valley bottom deposits. High Cs-137 content within forested ecosystems results from good Cs-137 trapping efficiency of forests rather than from the soil deposition.

    [es] Aplicación del Cs-137 y de métodos de trampeo de suelo para estudiar procesos de ladera en el piedemonte de los Cárpatos. Se han delimitado las áreas afectadas por erosión y sedimentación en un perfil de ladera, representativo del piedemonte de los Cárpatos. Se han empleado dos métodos: Cesio-137 y trampas de sedimentos. Se ha demostrado que la erosión del suelo en laderas utilizadas para pastos es generalmente pequeña, apareciendo las degradaciones más intensas a media ladera. Cuando la ladera estaba cultivada, los procesos de erosión debían ser más intensos, como lo evidencia el alto contenido de Cs-137 en los depósitos de fondo de valle. El elevado contenido de Cs-137 en ecosistemas forestales se debe a la eficacia de los bosques para atrapar el Cs-137, más que a la sedimentación.
    [de] Anwendung der Cs-137 und der Fangmethode zur bestimmung der Hangvorgänge im Karpatenhügelland. Entlang eines Hangprofíls innerhalb des Karpatenhügellandes sind Stellen ermitteit worden an denen, entweder Erosion oder Deposition festgestellt wurden. Das wurde aufgrund zweier fvlethoden bestimmt: anhand des radioaktiven Cs-137 und der Menge des erodierten Materials in eigens für diesen Zweck hergestellten Auffangbehältern. Es wurde festgestellt, dass aufeinem ais Weide genutzten Han die Intensit

  9. Petroleum generation and migration in the Berkine (Ghadames) Basin, Eastern Algeria. An organic geochemical and basin modelling study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yahi, N.

    1999-07-01

    can considerably reduce exploration risks. The PetroMod 2D program was also applied in order to understand overpressure developments and the contribution of the major faults to fluid movements. (orig.) [German] In dieser Arbeit wurde das Petroleumsystem des wichtigsten kohlenwasserstoffuehrenden Beckens Algeriens, des Berkine Beckens, durch die Kombination von fundierten regionalgeologischen Erkenntnissen ueber das Becken sowie den Ergebnissen von geochemischen Untersuchungen und Beckensimulationsstudien rekonstruiert. Um Aussagen ueber die Kohlenwasserstoffmuttergesteine hinsichtlich des Gehaltes an organischem Material, des Kerogentyps, des Ablagerungsmilieus und der Reife zu machen, wurden TOC Messungen (total organic carbon), Rock-Eval Pyrolysen, Vitrinitreflexionsmessungen, gaschromatographische Analysen (GC) wie auch gaschromatographisch-massenspektrometrische Analysen (GC-MS) durchgefuehrt. Aufbauend auf diesen Ergebnissen wurden Absenkungs-, Erosions- und Temperaturgeschichten sowohl eindimensional als auch zweidimensional mit Hilfe der Beckensimulationsprogramme PDI/PC und PetroMod modelliert. Die Kohlenwasserstoffgenese zweier palaeozoischer Muttergesteine wurde auf der Basis der zuvor ermittelten Temperaturgeschichte sowie eines kinetischen Modells zur Genese sowohl von Oel als auch von Gas rekonstruiert. Das Becken ist kohlenwasserstoffhoeffig, weil zwei bedeutende Kohlenwasserstoffmuttergesteine waehrend des Silurs und des Fransnians im Bereich des Kontinentalschelfs abgelagert wurden. Die Entwicklung von anoxischen und dysoxischen Bedingungen im Bodenwasser war die Grundvoraussetzung fuer die Ablagerung dieser Einheiten, die reich an organischem Material sind. Einerseits wird der kommerzielle Wert des Beckens durch das hohe Kohlenwasserstoffpotential gesteigert, andererseits wird durch die Bildung von Kohlenwasserstoffen waehrend unterschiedlichen Zeiten in der Beckenentwicklung und aus den verschiedenen Muttergesteinen das Verstaendnis des

  10. Scrotal scintigraphy; Hodenperfusionsszintigraphie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruss, A. [Wuerzburg Univ. (Germany). Urologische Klinik und Poliklinik; Scheubeck, M. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Timm, P. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Hofmockel, G. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Reiners, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin; Frohmueller, H.G.W. [Wuerzburg Univ. (Germany). Urologische Klinik und Poliklinik

    1996-12-01

    Therapie. Zum anderen wird sie bei der Differentialdiagnose des akuten Skrotums eingesetzt. Die zwei haeufigsten Ursachen eines akuten Skrotums, die akute Hodentorsion und die akute Epididymitis, beduerfen zweier voellig unterschiedlicher Therapieverfahren. Die akute Hodentorsion ist zur Vermeidung eines Organverlustes innerhalb von 4-6 Stunden operationspflichtig, die Epididymitis wird konservativ behandelt. Die klinische Differentialdiagnose is schwierig und resultiert nach Literaturangabe in bis zu 30% in Fehldiagnosen. Daher besteht die Notwendigkeit des Einsatzes zusaetzlicher apparativer Verfahren, welche eine zuverlaessige Beurteilung der Hodendurchblutung ermoeglichen. Die Hodenperfusionsszintigraphie mit {sup 99m}Tc-DTPA oder {sup 99m}Tc-Pertechnetat stellt hier eine wertvolle diagnostische Ergaenzung dar, die bei vertretbarem Zeitaufwand, geringer Invasivitaet fuer den Patienten und guter Reproduzierbarkeit in der Lage ist, die Rate an klinischen Fehldiagnosen zu reduzieren. Die Senstivitaet der Hodenperfusionsszintigraphie betraegt 90-96%; die Spezifitaet 93-100%. Im Vergleich zur Dopplersonographie bietet die Hodenperfusionsszintigraphie den grossen Vorteil der Untersucherunabhaengigkeit und der fuer den Patienten schmerzlosen Durchfuehrbarkeit. Die klinisch eindeutige frische Hodentorsion stellt keine Indikation zur Durchfuehrung einer Hodenperfusionsszintigraphie dar, wohl aber jede nicht eindeutige Situation, insbesondere wenn keine klinische Differentialdiagnose aufgrund des Palpationsbefundes mehr moeglich ist. (orig./MG)

  11. Der Einfluss von Anonymität in der Lehrevaluation durch Studierende [The Effects of Anonymity on Student Ratings of Teaching and Course Quality in a Bachelor Degree Programme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schaffner, Noemi

    2013-08-01

    is being taken seriously; consequently, they feel able to provide a constructive and honest evaluation.[german] Zielsetzung und Fragestellung: Unterscheiden sich die Ergebnisse anonymisierter und personalisierter Evaluationen? Methodik: Während zweier Jahre wurden bei jeder Modulevaluation alle Studierenden randomisiert den Halbgruppen „anonym“ und „personalisiert“ zugeteilt. Die Qualität des Moduls in seinen relevanten Aspekten wurde mit einem standardisierten Fragebogen erhoben. Zusätzlich konnten optionale Textantworten formuliert werden. Drei unabhängige Personen bewerteten die Aussagequalität der Antworten gemäss einem Leitfaden. Dieser beinhaltete die fünf Dimensionen positiv-negativ, differenziert-absolut, Nennung einer Person-allgemein, Befehl enthaltend-neutral und optisch akzentuiert-blank. Der Datensatz bestand aus 615 Fragebogen, davon waren 306 in anonymer Form. Mit einer multivariaten Varianzanalyse wurde überprüft, ob sich zwischen anonym und personalisiert erhobenen Daten ein Unterschied sowohl bei den durch Skalen bewerteten Aspekten als auch bei der Qualität der optionalen Textantworten zeigte. Zusätzlich wurde untersucht, ob sich die Häufigkeit der optionalen Textantworten unterschied.Ergebnisse: In der Aussagequalität liess sich kein signifikanter Unterschied zwischen anonym und personalisiert erhobenen Daten nachweisen. Hingegen haben Studierende aus der personalisierten Gruppe tendenziell häufiger optionale Textantworten geliefert.Schlussfolgerung: Personalisierte Evaluationen generieren dann keine verfälschten Resultate im Sinne der sozialen Erwünschtheit, wenn der Evaluationszirkel geschlossen und transparent ist: Die Verantwortlichen melden den Studierenden die Evaluationsergebnisse konsequent zurück und Änderungs-, Optimierungswünsche und Umsetzungsmöglichkeiten werden mit ihnen diskutiert. Die Studierenden erfahren so, dass ihre Rückmeldungen ernst genommen werden. So können sie sich echte Kritik erlauben.

  12. Li{sub 2}Ca{sub 2}Si{sub 2}O{sub 7}: Structural, spectroscopic and computational studies on a sorosilicate

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kahlenberg, Volker, E-mail: volker.kahlenberg@uibk.ac.at [Institute of Mineralogy and Petrography, University of Innsbruck, Innrain 52, A-6020 Innsbruck (Austria); Brunello, Emanuele; Hejny, Clivia; Krüger, Hannes; Schmidmair, Daniela; Tribus, Martina [Institute of Mineralogy and Petrography, University of Innsbruck, Innrain 52, A-6020 Innsbruck (Austria); Többens, Daniel M. [Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH, Department of Crystallography, Hahn-Meitner-Platz 1, D-14109 Berlin (Germany)

    2015-05-15

    Synthesis experiments in the system Li{sub 2}O–CaO–SiO{sub 2} resulted in the formation of single-crystals of Li{sub 2}Ca{sub 2}Si{sub 2}O{sub 7}. Structural investigations were based on single-crystal diffraction. At ambient conditions the compound has the following basic crystallographic data: hexagonal symmetry, space group P6{sub 1}22, a=5.0961(2) Å, c=41.264(2) Å, V=928.07(6) Å{sup 3}, Z=6. Structure solution was performed using direct methods. The final least-squares refinement calculations converged at a residual of R(|F|)=0.0260. From a structural point the lithium calcium silicate belongs to the group of pyrosilicates containing [Si{sub 2}O{sub 7}]-groups. Additional lithium and calcium cations are incorporated between the silicate dimers and are coordinated by four and six nearest oxygen neighbours, respectively. Each [LiO{sub 4}]-tetrahedron shares two common corners with directly neighboring tetrahedra forming zweier single-chains which are running parallel to 〈1 0 0〉 in z-levels defined by the presence of the 6{sub 1}{sup [0} {sup 0} {sup 1]}-screw axes. From the corner-sharing [LiO{sub 4}]- and [SiO{sub 4}]-moieties a three dimensional framework can be constructed. An interesting feature of this framework is the presence of an O{sup [3]}-type bridging oxygen linking three tetrahedra (one [LiO{sub 4}]- and two [SiO{sub 4}]-units). Structural similarities with other silicates are discussed in detail. The high-temperature behavior of the Si–O, Ca–O and Li–O bond distances in Li{sub 2}Ca{sub 2}Si{sub 2}O{sub 7} was investigated by in{sub -}situ single-crystal X-ray diffraction in the range between 65 and 700 °C. From the evolution of the lattice parameters, the thermal expansion tensor α{sub ij} has been determined. The structural characterization has been supplemented by micro-Raman spectroscopy. Interpretation of the spectroscopic data including the allocation of the bands to certain vibrational species has been aided by DFT

  13. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabrielle Stoll

    2010-12-01

    ößte Gewicht und steht im Zentrum der therapeutischen Überlegungen. Elternschaftstherapie impliziert die grosse Abhängigkeit des Säuglings bzw. des Kleinkindes vom Familiensystem und fokussiert sich auf die Behandlung der Familienentwicklung. Egon Garstick führt uns in seinem Text, anhand zweier Beispiele, mitten in diese psychoanalytische Arbeit, die stark vom Gedanken der Prävention geprägt ist. Zentrales Paradigma ist dabei die psychoanalytische Entwicklungstheorie. Gesellschaftliches und kulturpolitisches Engagement des Autors führten zu einem intensiven Interesse an den frühen Prozessen in jungen Familien und zu einer erhöhten Sensibilisierung für die zahlreichen Störungen, denen diese Familien in der zeitgenössichen Gesellschaft ausgesetzt sind. Was wir in diesem Text anhand der mitreißenden Falldarstellungen an konkretem therapeutischem Handeln erfahren, wird auch im Text von Jürgen Grieser theoretisch reflektiert. Der Artikel von Anita Garstick-Straumann «Schwierige Übergänge. Peter und Nicole, zwei Fallbeispiele» versetzt uns ins Zentrum des therapeutischen Geschehens in den Behandlungen eines Latenzkindes und eines Kindergartenkindes. Dabei treten die Besonderheiten des analytischen Arbeitens mit Kindern, die Haltung der Therapeutin dem Kind gegenüber und ihre Einstellung zum Geschehen deutlich hervor. In diesem Text sehen wir eindrücklich, dass die psychoanalytische Arbeit mit Kindern nicht einfach Übertragung der psychoanalytischen Arbeit mit Erwachsenen auf Kinder ist, sondern vielmehr eine besondere, der Erwachsenenanalyse gleichrangige, Anwendung der Psychoanalyse darstellt, die zwar auf dieselben Methoden zur Erkenntnisgewinnung setzt, sich aber im Hinblick auf das konkrete Setting, den Behandlungsraum, die Aktivität des Therapeuten, der Therapeutin deutlich unterscheidet. Die Darstellung der Behandlungsverläufe «Peter, der ängstliche Pilot» und «Nicole» verdeutlichen den spezifischen Umgang mit dem Spiel, dem zentralen Medium der

  14. Structural and electronic properties of binary amorphous aluminum alloys with transition metals and rare earth metals; Strukturelle und elektronische Eigenschaften binaerer amorpher Aluminiumlegierungen mit Uebergangsmetallen und Metallen der Seltenen Erden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stiehler, Martin

    2012-02-03

    occurs in liquid, pure elements. The goal is to build up a resonance between the static structure and the electronic system, which is associated with an average valence of 1.5 electrons per atom. The structures of the investigated amorphous Al-rare earth alloys are also correlated over large concentration ranges with an average valence of 1.5 electrons per atom. [German] Der Einfluss der d-Zustaende der Uebergangsmetalle auf die Strukturbildung in amorphen Legierungen ist bisher nur unzureichend verstanden. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, zusaetzliche Beitraege zum Verstaendnis am Beispiel binaerer amorpher Aluminiumlegierungen mit Uebergangsmetallen zu erarbeiten. Speziell standen dabei Legierungen mit einer Untergruppe der Uebergangsmetalle, den Metallen der Seltenen Erden, im Vordergrund. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurden Schichten von Al-Ce im Bereich von 15at%Ce-80at%Ce durch sequentielle Flash-Verdampfung bei 4,2K im Hochvakuum hergestellt und durch Messungen des elektrischen Widerstands und des Hall-Effekts elektronisch, sowie durch Transmissionselektronenbeugung strukturell charakterisiert. Ergaenzend wurden Untersuchungen der Plasmaresonanz mittels Elektronenenergieverlustspektroskopie durchgefuehrt. Im Bereich 25at%Ce-60at%Ce entstanden homogen amorphe Proben. Besonders die Strukturuntersuchungen wurden durch eine Oxidation des Materials erschwert. Der Einfluss der Ce-4f-Elektronen manifestiert sich vor allem im Tieftemperatur- und Magnetowiderstand, die beide vom Kondo-Effekt dominiert werden. Der Hall-Effekt in Al-Ce wird im gesamten untersuchten Temperaturbereich (2K-320K) von anomalen Anteilen dominiert, welche skew-scattering-Effekten, ebenfalls aufgrund der Ce-4f-Elektronen, zugeschrieben werden. Bis hinunter zu 2K trat keine makroskopische magnetische Ordnung auf. Im Bereich 2K-20K wird auf das Vorliegen von Clustern geordneter magnetischer Momente geschlossen. Fuer T>20K tritt paramagnetisches Verhalten auf. Hinsichtlich der strukturellen

  15. 3D modelling of the Austroalpine-Penninic collisional wedge of the NW Alps: dataset management and preliminary results

    Science.gov (United States)

    Monopoli, Bruno; Bistacchi, Andrea; Bertolo, Davide; Dal Piaz, Giovanni; Gouffon, Yves; Massironi, Matteo; Sartori, Mario; Vittorio Dal Piaz, Giorgio

    2016-04-01

    considered as a sort of pseudo-stratigraphy, since they are the oldest feature that can be traced continuously at the map scale. For this reason we have developed a set of attributes identifying the tectonic and lithological units (a "legend"), implemented both in the GIS database and in the 3D models, which at the same time is compatible with the data structure of 3D modelling packages like Move and Skua/Gocad, and allows tracing the complex hierarchic classification of the units mapped in the GIS. This allows for the almost automatic and consistent two-way transfer of data between the GIS and geomodelling environments. E.g. results of 3D modelling, which is based on input data originally stored in the GIS, will eventually be transferred back to the GIS. The results of this study, which are preliminarily presented here, will open new opportunities to study the collision- and subduction-related nappe architecture and kinematics with younger deformations removed, and will eventually lead (with additional studies) to a step-by-step retrodeformation supported by modern technologies, following the path traced by Argand at the beginning of the 20th century. Argand E. 1909. L'exploration géologique des Alpes pennines centrales. Bull. Soc. Vaudoise Sci. Nat., 45, 217-276. Argand A. 1911. Les nappes de recouvrement des Alpes pennines et leurs prolongements structuraux. Mat. Carte Géol. Suisse, 31, 25. Argand A. 1916. Sur l'arc des Alpes occidentales. Eclogae Geol. Helv., 14, 145-191. Franchi S., Mattirolo E., Novarese V., Stella A. & Zaccagna D. 1908. Carta geologica delle Alpi Occidentali alla scala 1:400.000. Regio Ufficio Geologico, Roma. Gerlach H. 1869. Die Penninischen Alpen. N. Denkschr. Schweiz. Natf. Ges., 23, 132. Gerlach H. 1871. Das Suedwestliche Wallis. Beitraege Geol. Karte Schweiz, 9, 175. Giordano F. 1869. Sulla orografia e sulla geologica costituzione del Gran Cervino. Atti R. Acc. Sci. Torino, 4, 304-321.

  16. Thermography colloquium 2007; Thermografie-Kolloquium 2007

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    optically induced lock-in thermography T(A. Gleiter, Institut fuer Kunststofftechnik (IKT), Universitaet Stuttgart et al.). 16. Ultrasonic thermography in industrial applications (A. Dillenz, e/de/vis, Stuttgart et al.). 17. Quantitative evaluation of defects in CFRP components using lock-in thermography (C. Zoecke, EADS Innovation Works Germany, Muenchen et al.). The two posters are: 1. Ultrasonic thermography of massive steel components (R. Plum, TU Braunschweig, Institut fuer Bauwerkserhaltung und Tragwerk, Braunschweig et al.); 2. Detection of cavities behind medieval wall paintings using active IR thermography (T. Loether, Institut fuer Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt, Dresden et al.). [German] Diese CD enthaelt 16 Beitraege (vorwiegend in Form von Manuskripten, sonst Kurzfassungen) sowie zwei Posterbeitraege mit folgenden Themen: 1. Umwelteinfluesse auf die Genauigkeit von Gebaeudethermografien (G. Dittie, Dittie Thermografie, Koenigswinter). 2. Energetische Ueberarbeitung von Gebaeuden im Bestand: BlowerDoor- Pruefungen und Infrarot-Thermografie als Entscheidungshilfen fuer Sanierungsmassnahmen (K. Schwarz, Beratender Ingenieur, Ingenieurbuero Schwarz, Owingen / Baden). 3. Gas leak detection in the oil and gas industry using infrared optical imaging (J. Tegstam, FLIR Systems AB, Danderyd, Sweden; et al.). 4. The Medical Use of Infrared-Thermography; History and Recent Applications (R. Berz, Deutsche Gesellschaft fuer Thermographie und Regulationsmedizin, Hilders / Rhoen; et al.). 5. Dual-Band-QWIP IR-Kamera ''Geminis 110k ML'' Kameratechnik und Einsatzbeispiele (O. Schreer, IRCAM, Erlangen; et al.). 6. Quantitative Phasen- und Amplitudenauswertung im Frequenzbereich fuer aktive Thermografie mit Rechteckimpuls-Erwaermung (R. Arndt, BAM Berlin; et al.). 8. Ortsaufgeloeste Detektion von Ermuedungsvorgaengen in metallischen Werkstoffen mit Infrarot-Thermografie (J. Medgenberg, TU Braunschweig, Institut fuer

  17. The Erlangen Dose Optimization trial for low-dose radiotherapy of benign painful elbow syndrome. Long-term results

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, O.J.; Hertel, S.; Gaipl, U.S.; Frey, B.; Schmidt, M.; Fietkau, R. [University Hospital Erlangen, Department of Radiation Oncology, Erlangen (Germany)

    2014-03-15

    Langzeitschmerzreduktionseffektivitaet zweier Dosisfraktionierungskonzepte bei der Niedrigdosis-Strahlentherapie von Patienten mit schmerzhaftem Ellenbogensyndrom. Zwischen 2006 und 2010 wurden 199 auswertbare Patienten in diese prospektive und randomisierte Phase-IV-Studie eingeschlossen. Alle Patienten erhielten die Niedrigdosis-Bestrahlung in Orthovolt-Technik. Eine Bestrahlungsserie bestand aus 6 Fraktionen/3 Wochen. Bei ungenuegendem Ansprechen der Schmerzsymptomatik nach 6 Wochen wurde eine zweite Bestrahlungsserie durchgefuehrt. Die Patienten wurden auf die beiden Studienarme randomisiert und erhielten je nach Ergebnis Einzeldosen von 0,5 bzw. 1,0 Gy. Der Endpunkt der vorliegenden Analyse war die Schmerzreduktion. Die Schmerzintensitaet wurde vor, unmittelbar nach (''early response''), 6 Wochen nach (''delayed response'') sowie etwa 3 Jahre nach der Strahlentherapie (''long-term response'') mittels visueller Analogskala (VAS) und einem umfassenden Schmerzscore (CPS) gemessen. Die mediane Nachbeobachtungszeit fuer Langzeitevaluation betrug 35 Monate (9-57 Monate). Die Raten fuer das fruehe, verzoegerte und Langzeitansprechen aller Patienten betrugen 80, 90 und 94 %. Die mittleren VAS-Werte vor Behandlung, fuer das fruehe, verzoegerte und Langzeitansprechen waren fuer die 0,5- und 1,0-Gy-Gruppe jeweils 59,6 ± 20,2 und 55,7 ± 18,0 (p = 0,46), 32,1 ± 24,5 und 34,4 ± 22,5 (p = 0,26), 27,0 ± 27,7 und 23,5 ± 21,6 (p = 0,82) sowie 10,7 ± 15,0 und 21,5 ± 26,9 (p = 0,12). Die mittleren CPS-Werte vor Behandlung, fuer das fruehe, verzoegerte und Langzeitansprechen betrugen jeweils 8,7 ± 2,9 und 8,1 ± 3,1 (p = 0,21), 4,5 ± 3,2 und 5,0 ± 3,4 (p = 0,51), 3,9 ± 3,6 und 2,8 ± 2,8 (p = 0,19) sowie 1,5 ± 2,3 und 2,4 ± 3,5 (p = 0,27). Keinerlei statistisch signifikante Unterschiede in der Qualitaet des Langzeit-Ansprechens konnten zwischen den Studienarmen mit 0,5 und 1,0 Gy festgestellt werden (p = 0,28). Die Strahlentherapie mit niedrigen

  18. Low-dose testicular irradiation in seminoma patients. In-vivo dosimetry; Gonadenbelastung bei Lymphabflussbestrahlung operierter Seminome. In-vivo-Dosimetrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruber, G.; Schwegler, N. [Kantonsspital Aarau (Switzerland). Abt. Strahlentherapie

    1999-04-01

    measurements. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: Dieser Beitrag soll die Problematik bezueglich Gonadenbelastung bei der Lymphabflussbestrahlung operierter Seminome, eigene Ergebnisse von Schutzmassnahmen sowie moegliche Konsequenzen fuer Therapie und Patientenberatung aufzeigen. Patienten und Methode: Seit November 1993 wurde im Rahmen der `Hockey-stick`-Bestrahlung bei 43 Patienten im Stadium I/II nach Royal Marsden die Gonadendosis mit Hilfe zweier Ionisationskammern in insgesamt 80 Messungen bestimmt, bei sechs Patienten im Direktvergleich mit und ohne Schutz. Die Bestrahlung erfolgte anterior-posterior/posterior-anterior (ap/pa) an einem 6-MV-Linearbeschleuniger bis zu einer Gesamtdosis von 34,2 (n=13), spaeter 30,6 Gy (n=30). Eine Abschirmung, anfaenglich selbst kreiert (n=6), spaeter in Form einer industriell gefertigten Hodenkapsel von ap, wurde 33mal verwendet. Zehn Patienten mit abgeschlossenem Kinderwunsch erhielten keinen Gonadenschutz. Bei sechs konnte ein Direktvergleich mit und ohne Schutz vorgenommen werden. Mit der Anfertigung eines Spermiogramms kurz vor Radiotherapiebeginn erklaerten sich 25 Patienten einverstanden. Ergebnisse: Bei 56% der untersuchten Patienten liess sich eine Oligo- oder Azoospermie vor Radiotherapiebeginn feststellen. Die mittlere Gonadendosis betrug bei Patienten ohne Hodenschutz (n-Patienten=10, m-Messungen=15) rund 2,4% der Referenzdosis (RD) (4,8 cGy), bei Patienten mit dem Eigenbau (n=6, m=7) 1,8% RD (3,2 cGy) und zusaetzlich angelegter Hodenkapsel (n=33, m=58) lediglich 1,0% RD (1,8 cGy) pro Fraktion. Die korrespondierenden Medianwerte betrugen 2,1% (SD 1,07), 1,7% (SD 0,28) und 1,0% (SD 0,41) RD. Aufgrund des Direktvergleichs bei sechs Patienten laesst sich im Normalfall eine Reduktion auf rund die Haelfte erwarten. Individuelle Dosisschwankungen von 11,6% im Mittel (median 10%) muessen dabei beruecksichtigt werden. Schlussfolgerung: Schutzmassnahmen stellen neben einer Abstandserhoehung eine ausgezeichnete Moeglichkeit dar, die

  19. Radiotherapy for benign achillodynia. Long-term results of the Erlangen Dose Optimization Trial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, Oliver J.; Jeremias, Carolin; Gaipl, Udo S.; Frey, Benjamin; Schmidt, Manfred; Fietkau, Rainer [University Hospital Erlangen, Department of Radiation Oncology, Erlangen (Germany)

    2015-12-15

    The aim of this study was to evaluate the long-term efficacy of two dose-fractionation schedules for radiotherapy of achillodynia. Between February 2006 and February 2010, 112 evaluable patients were recruited for this prospective trial. All patients received orthovoltage radiotherapy. One course consisted of 6 fractions/3 weeks. In the case of insufficient remission of pain after 6 weeks, a second series was performed. Patients were randomly assigned to receive either single doses of 0.5 or 1.0 Gy. The endpoint was pain reduction. Pain was measured before, right after (early response), 6 weeks after (delayed response), and approximately 2 years after radiotherapy (long-term response) with a questionnaire-based visual analogue scale (VAS) and a comprehensive pain score (CPS). The median follow-up was 24 months (range, 11-56). The overall early, delayed, and long-term response rates for all patients were 84 %, 88 %, and 95 %, respectively. The mean VAS values before treatment for early, delayed, and long-term responses for the 0.5-Gy and 1.0-Gy groups were 55.7 ± 21.0 and 58.2 ± 23.5 (p = 0.53), 38.0 ± 23.2 and 30.4 ± 22.6 (p = 0.08), 35.5 ± 25.9 and 30.9 ± 25.4 (p = 0.52), and 11.2 ± 16.4 and 15.3 ± 18.9 (p = 0.16), respectively. The mean CPS values before treatment for early, delayed, and long-term responses were 8.2 ± 3.0 and 8.9 ± 3.3 (p = 0.24), 5.6 ± 3.1 and 5.4 ± 3.3 (p = 0.76), 4.4 ± 2.6 and 5.3 ± 3.8 (p = 0.58), and 2.2 ± 2.9 and 2.8 ± 3.3 (p = 0.51), respectively. No significant differences in long-term response quality between the two arms was found (p = 0.73). Radiotherapy is a very effective treatment for the management of benign achillodynia. For radiation protection, the dose for a radiotherapy series should not exceed 3.0 Gy. (orig.) [German] Ziel war die Untersuchung der Langzeiteffektivitaet zweier Dosisfraktionierungskonzepte bei der Strahlentherapie von Patienten mit Achillodynie. Zwischen 2006 und 2010 wurden 112 auswertbare

  20. Highly sensitive measurements of substrates and inhibitors on the basis of tyrosinase sensors and recycling systems

    Science.gov (United States)

    Streffer, Katrin

    2002-12-01

    ötigten Probenvolumina sind klein und eine spezielle Probenvorbereitung ist nicht erforderlich. Ausserdem sind die Geräte einfach zu handhaben, billig sowohl in ihrer Herstellung als auch im Gebrauch und meist erlauben sie sogar eine kontinuierliche Messwerterfassung. Zahlreiche dieser in den letzten Jahren entwickelten Geräte greifen zurück auf 40 Jahre Forschung auf dem Gebiet der Biosensorik. Seit Clark und Lyons im Jahr 1962 in der Lage waren, mit einer einfachen Sauerstoffelektrode, ergänzt durch ein Enzym, Glucose zu messen, war die Entwicklung neuer Messtechnik nicht mehr aufzuhalten. Biosensoren, spezielle Messfühler, die aus einer Kombination aus biologischer Komponente (erlaubt eine spezifische Erkennung des Analyten auch ohne vorherige Reinigung der Probe) und einem physikalischen Messfühler (wandelt den primären physikochemischen Effekt in ein elektronisch messbares Signal um) bestehen, eroberten den Markt. Im Rahmen dieser Doktorarbeit wurden verschiedene Tyrosinasesensoren entwickelt, die je nach Herkunft und Eigenschaften der verwendeten Tyrosinase unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Beispielsweise wurde einer dieser Tyrosinasesensoren für die Bestimmung phenolischer Verbindungen in Fluss- und Seewasserproben eingesetzt, und die mit diesem Sensor gemessenen Ergebnisse konnten sehr gut mit dem entsprechenden DIN-Test zur Bestimmung phenolischer Verbindungen korreliert werden. Ein anderer entwickelter Sensor zeigte eine sehr hohe Empfindlichkeit für Catecholamine, Substanzen die speziell in der medizinischen Diagnostik von Wichtigkeit sind. Ausserdem zeigten die ebenfalls im Rahmen dieser Doktorarbeit durchgeführten Untersuchungen zweier verschiedener Tyrosinasen, dass, will man in Zukunft noch empfindlichere Tyrosinasesensoren entwickeln, eine spezielle Tyrosinase (Tyrosinase aus Streptomyces antibioticus) die bessere Wahl sein wird, als die bisher im Bereich der Biosensorforschung verwendete Tyrosinase aus Agaricus bisporus. Desweiteren wurden erste

  1. Cisplatin- vs. oxaliplatin-based radiosensitizing chemotherapy for squamous cell carcinoma of the esophagus. A comparison of two preoperative radiochemotherapy regimens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fakhrian, K. [University Clinic of the Ruhr University Bochum, Department of Radiation Oncology, Marien Hospital Herne, Herne (Germany); University of Bochum, Department of Radiation Oncology, Bochum (Germany); Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Ordu, A.D.; Molls, M. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Haller, B. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Epidemiology and Medical Statistics, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Theisen, J. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Surgery, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Lordick, F. [University Clinic Leipzig, University Cancer Center Leipzig (UCCL), Leipzig (Germany); Technische Universitaet Muenchen, Department of Internal Medicine III (Hematology/Oncology), Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Bisof, V. [Clinical Hospital Centre Zagreb, Department of Oncology, Zagreb (Croatia); Geinitz, H. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz, Department of Radiation Oncology, Linz (Austria)

    2014-11-15

    To compare the outcomes of two neoadjuvant radiochemotherapy (N-RCT) regimens for squamous cell carcinoma of the esophagus (ESCC). The standard N-RCT regimen for ESCC at our institution between 2002 and 2011 was a total dose of 45 Gy (1.8-Gy fractions) with concomitant cisplatin (20 mg/m{sup 2}, days 1-5 and 29-33) and 5-fluorouracil (5-FU; 225 mg/m{sup 2}, 24 h continuous infusion on days 1-33). During the same period, a phase I/II study comparing the standard ESCC N-RCT protocol with a regimen identical except for the replacement of cisplatin with weekly oxaliplatin (40-50 mg/m{sup 2}) was performed at our center. The standard regimen was used to treat 40 patients; 37 received the oxaliplatin regimen. All patients subsequently underwent radical resection with reconstruction according to tumor location and two-field lymph node dissection. Median follow-up time from the start of N-RCT was 74 months (range 3-116 months). The two patient groups were comparable in terms of demographic and baseline tumor characteristics. R0 resection was achieved in 37/39 patients (95 %) in the cisplatin-based N-RCT group, compared to 24/37 (65 %) in the oxaliplatin-based group (p = 0.002). A pathological complete response (pCR) was seen in the resection specimens from 18/39 patients (46 %) in the cisplatin-based N-RCT group and in 8/37 (22 %) oxaliplatin-group patients. In the cisplatin group, 2- and 5-year overall survival (OS) rates were 67 ± 8 % and 60 ± 8 %, respectively (median OS 103 months), compared to 38 ± 8 % and 32 ± 8 %, respectively, for the oxaliplatin group (median OS 17 months; hazard ratio, HR 0.452; 95 % confidence interval, CI 0.244-0.839; p = 0.012). Oxaliplatin-based N-RCT resulted in poorer outcomes in ESCC patients and should not routinely replace cisplatin-based N-RCT. (orig.) [German] Unser Ziel war es, die Ergebnisse zweier neoadjuvanter Radiochemotherapie- (N-RCT-) Konzepte mit nachfolgender Resektion beim fortgeschrittenen Plattenepithelzellkarzinom des

  2. Die Christenverfolgungen und die Kaiser-verfolger bei den Lateiniscen Christistlichen Historikern des 4. und 5. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Aleš Maver

    2008-07-01

    Full Text Available Die Abhandlung behandelt die Schilderung der Christenverfolgungen im römischen Reich und der als Christenverfolger eingestuften Kaiser in der lateinischen christlichen Historiographie des 4. und 5. Jahrhunderts, vor allem bei Laktanz, Orosius, Sulpicius Severus und Augustin in seinem Gottesstaat. Den Schwerpunkt bildet dabei der Vergleich zweier meist verbreiteten Schemen, wobei eine bei Lesern einen mehr oder weniger expliziten Eindruck erweckt, dass der Sieg des Christentums unter Konstantin auch das Ende der eigentlichen Christenverfolgungen bedeutet, die andere, vor allem von Augustin vertreten, aber sieht in den antichristlichen Maßnahmen eine Konstante der Geschichte des christlichen Volkes. Zuerst wird auf die Vorgeschichte solcher Vorstellungen aufmerksam gemacht, wobei besonders Melito von Sardes und Tertullian einbezogen werden. Die beiden zählten nur sehr wenige Kaiser zu den Christenverfolgern, und zwar diejenigen, die auch in der heidnischen Tradition als schlechte Herrscher gesehen wurden. Diese Methode, nur schlechte Kaiser als Verfolger erscheinen zu lassen, fand später eine ziemlich breite Nachahmung. Sie wurde auch von Laktanz und dem jungen Euseb übernommen. Die Darstellung des Laktanz in seiner Schrift Über die Todesarten der Verfolger bildet eigentlich eine klassische Verwirklichung dieses Verfahrens. Der ehemalige Rhetoriklehrer wollte nämlich nur diejenigen römischen Herrscher als Christenfeinde schildern, die auch in Augen der senatsnahen Historiographie problematisch erscheinen und zugleich auch eines schmachvollen Todes gestorben waren. Daher gab er die Zahl der Verfolgungen mit nur sechs an. Zu den Christenverfolgern zählte er Nero, Domitianus, Decius, Valerianus, Aurelianus sowie die Tetrarchen. Bei Decius und einigermaßen auch bei Aurelianus wich er damit von der heidnischen Historiographie ab, da diese vor allem Decius als einen guten Kaiser schilderte. Einen ähnlichen Standpunkt vertrat offensichtlich

  3. Impact of flattening-filter-free radiation on the clonogenic survival of astrocytic cell lines

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steenken, Caroline; Fleckenstein, Jens; Kegel, Stefan; Jahnke, Lennart; Simeonova, Anna; Hartmann, Linda; Kuebler, Jens; Veldwijk, Marlon R.; Wenz, Frederik; Herskind, Carsten; Giordano, Frank Anton [Universitaetsmedizin Mannheim (UMM), Medical Faculty Mannheim, Heidelberg University, Department of Radiation Oncology, Mannheim (Germany)

    2015-07-15

    Bestrahlung mit Flattening-Filter; FLAT). Wir untersuchten daher die Effekte von FFF und FLAT auf das klonogene Ueberleben von Astrozytomzelllinien. Drei Zelllinien (U251, U251-MGMT und U87) wurden mit konventioneller (FLAT) und FFF-Technik mit Photonen zweier Energien (6 und 10 MV) in Einzeldosen von 2-12 Gy und mit Dosisleistungen von 0,5-24 Gy/min bestrahlt. Die Ueberlebensraten wurden mittels Colony-Assay nach dem linear-quadratischen Modell errechnet. Fuer alle Bestrahlungen wurde ein spezieller Versuchsaufbau mit Positionierung der Zellen auf einem 1 x 1 cm{sup 2} Areal in der Zentralachse eines 30 x 30 cm{sup 2} Feldes gewaehlt. Die applizierten Dosen und Dosisraten wurden mit einer PTW 0,3 cm{sup 3} Ionisationskammer gemessen. Die RBW wurde fuer FFF in Bezug auf FLAT berechnet. Verglichen mit FLAT lag die RBW von FFF bei Dosen von 7.3-11.3 Gy fuer 6 und 10 MV bei 1,027 ± 0,013 und 1,063 ± 0,018 und war nur signifikant hoeher als 1 fuer 10 MV. Bei niedrigeren Dosisraten (0,5 Gy/min FLAT vs. 5 Gy/min FLAT) und hohen Einzeldosen (11.9 Gy) wurden signifikant erhoehte Ueberlebensraten gesehen. Im Gegensatz dazu waren keine statistisch signifikanten Unterschiede mehr nachweisbar, wenn die Dosisraten bei 1.4 Gy/min und hoeher lagen (1,4 Gy/min FFF vs. 14 Gy/min FFF und 2,4 Gy/min FFF vs. 24 Gy/min FFF). Verglichen mit FLAT zeigte FFF in unserem Modell eine nur marginal erhoehte RBW. Die Technik wird daher sehr wahrscheinlich keinen klinisch relevanten Einfluss auf das Outcome haben. (orig.)

  4. Radiotherapy for benign calcaneodynia. Long-term results of the Erlangen Dose Optimization (EDO) trial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ott, Oliver J.; Jeremias, Carolin; Gaipl, Udo S.; Frey, Benjamin; Schmidt, Manfred; Fietkau, Rainer [University Hospital Erlangen, Dept. of Radiation Oncology, Erlangen (Germany)

    2014-07-15

    The goal of this work was to evaluate the long-term efficacy of two dose-fractionation schedules for radiotherapy of calcaneodynia. Between February 2006 and February 2010, 457 evaluable patients were recruited for this prospective trial. All patients received orthovoltage radiotherapy. One course consisted of 6 fractions/3 weeks. In case of insufficient remission of pain after 6 weeks a second series was performed. Patients were randomly assigned to receive either single doses of 0.5 or 1.0 Gy. Endpoint was pain reduction. Pain was measured before, right after (early response), 6 weeks (delayed response), and approximately 2.5 years after radiotherapy (long-term response) with a questionnaire-based visual analogue scale (VAS) and a comprehensive pain score (CPS). The median follow-up was 32 months (range 9-57 months). The overall early, delayed, and long-term response rates for all patients were 87, 88, and 95 %. The mean VAS values before treatment, for early, delayed, and long-term response for the 0.5 and 1.0 Gy groups were 65.5 ± 22.1 and 64.0 ± 20.5 (p = 0.19), 34.8 ± 24.7 and 39.0 ± 26.3 (p = 0.12), 25.1 ± 26.8 and 28.9 ± 26.8 (p = 0.16), and 16.3 ± 24.3 and 14.1 ± 19.7 (p = 0.68). The mean CPS values before treatment, for early, delayed, and log-term response were 10.1 ± 2.7 and 10.0 ± 3.0 (p = 0.78), 5.6 ± 3.7 and 6.0 ± 3.9 (p = 0.34), 4.0 ± 4.1 and 4.3 ± 3.6 (p = 0.26), and 2.1 ± 3.3 and 2.3 ± 3.2 (p = 0.34), respectively. No significant differences in long-term response quality between the two arms were found (p = 0.50). Radiotherapy is a very effective treatment for the management of benign calcaneodynia. For radiation protection reasons, the dose for a RT series should not exceed 3.0 Gy. (orig.) [German] Untersuchung der Langzeiteffektivitaet zweier Dosisfraktionierungskonzepte bei der Strahlentherapie von Patienten mit Calcaneodynie. Zwischen 2006 und 2010 wurden 457 auswertbare Patienten in diese prospektive und randomisierte Phase

  5. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    Überlegung, dass Computerspiele die Spielenden generell mit Aufgaben und Herausforderungen konfrontieren, die nur im Rahmen von spielbezogenen Lernprozessen bewältigt werden können. Zudem unterstützen aktuelle Spiele die Spielenden in der Regel systematisch beim Erwerb der erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten, weisen also ein (zumindest implizites didaktisches Design auf. Wenn man in Rechnung stellt, dass Video- und Computerspiele für Kinder, Jugendliche und zunehmend auch Erwachsene trotz – oder gerade wegen – der hohen Anforderungen, die sie stellen, höchst faszinierend und motivierend sind, dann bietet es sich an, die Lehr-Lern-Designs digitaler Spiele genauer zu untersuchen, um ihre erfolgreichen Prinzipien auf Lernspiele zu übertragen. Der Beitrag konzentriert sich in diesem Kontext auf die Frage, welche Bedeutung zum einen Rahmengeschichten (Storytelling und zum anderen parasoziale Interaktionen zwischen Spielenden und virtuellen Spielfiguren für die Spielmotivation haben und welche Rolle ihre gezielte Verwendung beim Design von Lernspielen zur Steigerung oder Aufrechterhaltung der Lernmotivation spielen kann. Daraus werden Empfehlungen für die Gestaltung motivierender Lernspiele abgeleitet und abschliessend an Hand zweier Beispiele veranschaulicht. Johannes Fromme, Benjamin Jörissen und Alexander Unger plädieren dafür, die Bildungspotenziale von Computerspielen – und der neuen, computerbasierten Medien überhaupt – nicht nur in ihrer Verwendung bzw. Verwendbarkeit als didaktische und motivationssteigernde Hilfsmittel für die Vermittlung dieser oder jener Lehrinhalte zu sehen, sondern die Perspektive in verschiedenen Hinsichten zu erweitern. Eine prinzipielle Erweiterung bestehe darin, bei der Frage nach Bildungspotenzialen in der Tradition der humanistischen Bildungstheorie nicht primär den Wissenserwerb, sondern die Steigerung von Reflexivität im Selbst- und Weltverhältnis in den Blick zu nehmen und somit zu fragen, in welcher