WorldWideScience

Sample records for anwendungen und entwicklungen

  1. Schriftenreihe Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen

    OpenAIRE

    2013-01-01

    Die Schriftenreihe „Werkstoffe und werkstofftechnische Anwendungen“ behandelt Themengebiete der Werkstoffwissenschaft und -technik, der Oberflächentechnik sowie deren industriellen Anwendungen. Es werden vorrangig aktuelle Forschungsergebnisse der Professuren Verbundwerkstoffe und Oberflächentechnik/Funktionswerkstoffe des Instituts für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der TU Chemnitz vorgestellt. Weiterhin sind in der Schriftenreihe die Tagungsbände des jährlich am Institut stattfi...

  2. Thermodynamik grundlagen und technische anwendungen

    CERN Document Server

    Baehr, Hans Dieter

    2009-01-01

    Für die aktualisierte 14. Auflage des bewährten Lehrbuchs der Technischen Thermodynamik wurde das Kapitel über Wärmekraftanlagen gründlich bearbeitet und durch einen Abschnitt zur Energiewandlung ergänzt: Die Energiebedarfsstruktur von Deutschland wird erläutert, und die möglichen Energiewandlungspfade werden diskutiert. Schwerpunkt des Buches ist die ausführliche und auch dem Anfänger verständliche Darstellung der Grundlagen der Thermodynamik mit der sorgfältigen Einführung der thermodynamischen Begriffe und den fundamentalen Bilanzgleichungen für Energie, Entropie und Exergie. Die thermodynamischen Eigenschaften reiner Fluide und fluider Gemische werden eingehend erläutert. Darauf aufbauend wird die Thermodynamik der Gemische und der chemischen Reaktionen entwickelt. Auch die thermodynamischen Aspekte wichtiger energie- und verfahrenstechnischer Anwendungen werden praxisnah behandelt: - Strömungs- und Arbeitsprozesse, - thermische Stofftrennverfahren, - Verbrennungsprozesse und Verbrennungsk...

  3. New developments and applications in the field of plasma-nitrides and plasma nitrocarburizing; Neue Entwicklungen und Anwendungen des Plasmanitrierens und Plasmanitrocarburierens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoppe, S.; Oppel, W.; Kloeckner, R.

    1995-12-31

    The large number of different applications has even further increased due to the constructive properties of plasma nitrides and due to the possibility of an economic and environmentally harmless process technique. The demand on multi-functional component properties has recently led to the combination of plasma nitrides with surface coating methods, such as the PVD-method. The successful combination of a TiN hard material layer at the surface thickness 2-4{mu}m with the adjacent plasma nitride layer, that functions as supporting layer, has fully proved up to the mark for components which are exposed to strong tribological effects in case of high surface pressures. Another field of application of plasma nitrides is the generation of nitride layers in non-ferrous metals, e.g. titan or aluminium alloys. The improvement of the tribological properties, such as high temperature stability, abrasive wear resistance and corrosive properties result in numerous applications in the fields of air and space travel, energy technology and the construction of chemical plants. Thus surface hardness numbers of approx. 1200 HV0.1 are achieved at the manufacture of plasma-nitrated turbine blades made of the material TiAl5Zr. (orig.) [Deutsch] Aufgrund der beschriebenen verfahrenstechnischen und konstruktiven Merkmale des Plasmanitrierens einerseits und des Angebots wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Verfahrenstechnik andererseits wird die bereits sehr breite Anwendungsvielfalt zunehmend erweitert. Die Forderung nach multifunktionalen Bauteileigenschaften fuehrt in juengster Zeit zur Kombination des Plasmanitrierens mit Oberflaechenbeschichtungsverfahren, z.B. dem PVD-Verfahren. Diese sehr erfolgversprechende Kombination einer 2-4 {mu}m dicken TiN-Hartstoffschicht an der Oberflaeche mit einer darunter anschliessenden Plasmanitrierschicht, die als Stuetzschicht fungiert, hat sich besonders bei hohen Flaechenpressungen stark tribologisch beanspruchter Bauteile bewaehrt. Ein weiteres

  4. Teilchendetektoren Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Kolanoski, Hermann

    2016-01-01

    In diesem Buch werden die experimentellen Grundlagen von Teilchendetektoren und ihre Anwendung in Experimenten beschrieben. Die Entwicklung von Detektoren ist ein wichtiger Bestandteil der Teilchen-, Astroteilchen- und Kernphysik und gehört daher zum Handwerk des Experimentalphysikers in diesen Gebieten. Dieses umfassende Werk beinhaltet den kompletten Stoff für entsprechende Master-Module in der experimentellen Teilchenphysik, geht aber im Inhalt auch darüber hinaus. Zielgruppe sind Studierende, die sich in die Materie vertiefen möchten, aber auch Lehrende und Wissenschaftler, die das Buch zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten an Detektorentwicklungen verwenden können. Zielrichtung des Buches ist, die physikalischen Grundlagen für die Detektoren und ihrer verschiedenen Ausführungen so klar wie möglich und so tiefgehend wie nötig darzustellen. Die Breite des für die Detektorentwicklung nötigen Wissens umfasst viele Bereiche der Physik und Technik, von den Wechselwirkun...

  5. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2004-01-01

    Seit nunmehr drei Jahrzehnten ist der "Buckel" das Referenzwerk in deutscher Sprache zum Thema Supraleitung. Immer wieder aktualisiert, hat das Lehrbuch Generationen von Studenten begleitet. In der 6., vollständig überarbeiteten Auflage wird das bewährte didaktische Konzept beibehalten, inhaltlich wurde der Band dem aktuellen Stand von Forschung und Technik angepasst. Das Autorenteam um Prof. Kleiner verzichtet auf komplizierte mathematische Herleitungen. Es baut ganz auf das bewährte Step-by-Step-Prinzip: Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff bequem folgen. Dank seiner klaren Sprache und zahlreicher Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch - und zwar nicht nur für Physik-Studenten, sondern auch für Studierende angrenzender Natur- und Ingenieurwissenschaften. Grundlegende Eigenschaften, supraleitende Elemente, Cooper-Paarung, Thermodynamik, kritische Ströme, Josephsonkontakte...

  6. Supraleitung Grundlagen und Anwendungen

    CERN Document Server

    Buckel, Werner

    2013-01-01

    Grundlegende Konzepte und Eigenschaften von Supraleitern, die Herstellung und Entwicklung von neuen supraleitenden Materialien sowie moderne Anwendungsbereiche sind die Schwerpunktthemen des Buches. Das größte Potential zur Nutzung der Supraleitung liegt in der Energietechnik. Fast unbemerkt trägt die Einführung von Kabeln, Magneten, Transformatoren oder Lagern aus supraleitenden Materialien bei zur Effizienzsteigerung bei der Stromübertragung oder in Motoren. Durch seiner klare Sprache und zahlreiche erläuternde Abbildungen eignet sich der Band hervorragend als einführendes Lehrbuch. Der Schwierigkeitsgrad wird von Kapitel zu Kapitel gesteigert. So können auch Einsteiger ohne einschlägige Vorkenntnisse dem Stoff folgen. Dank der über 350 Literaturhinweise bekommt der Leser außerdem einen Überblick über die wichtigsten Publikationen zum Thema. Ein unverzichtbares Lehrbuch also für Physik-Studenten und Studierende der Ingenieurwissenschaften. Fachleuten in Forschung und Praxis leistet das Buch au...

  7. E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen

    NARCIS (Netherlands)

    Gruber, Marion

    2010-01-01

    Gruber, M. (2010, 20-21 May). E-Learning im Museum und Archiv - Rahmenbedingungen, Anforderungen und Anwendungen. Presented at Mai-Tagung "museum and the internet", Nürnberg, Germay: Gemanisches Nationalmuseum.

  8. Workshop NETZ ANWENDUNGEN und -INFRASTRUKTUREN 1998

    OpenAIRE

    1998-01-01

    Vortragsfolge: J. Anders Ein H261-Player in Java D. Thie Wavelet- und fraktale Kompression von Videodaten A. Karwath Audiokomprimierung J. Hüttmann Chemnitzer Absolventennetz M. Ehrig Betrachtungen zu verteilten Filesystemen Th. Müller Migration und Datensicherung im MR-AFS M. Clauß Management von Nutzeranforderungen im URZ M. Tautenhahn Systemmanagement auf der Basis von LDAP und SSL S. Brose Zero-Administration-Client mit Ignite-UX und CFENGINE Chr. Ziegler B...

  9. Neue Entwicklungen in der Demenzdiagnostik und -behandlung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rainer M

    2015-01-01

    Full Text Available Um die Demenz früher diagnostizieren zu können, wurden bereits im Jahr 2007 neue diagnostische Forschungskriterien etabliert. In den letzten 8 Jahren modifizierten die „International Working Group“ (IWG und die NIA diese Kriterien, um klinische Phänotypen besser definieren zu können. Biomarker wurden in den diagnostischen Prozess integriert, sodass jetzt alle Stadien der Demenzentwicklung abgedeckt sind. Auch im neuen DSM-5 gibt es neue diagnostische Kriterien für Demenzen und andere kognitive Störungen. Kognitive Störungen, die nicht ausreichend sind für eine Diagnose Demenz, werden nun definiert als „minore neurokognitive Störungen“ und sind nun in einem Spektrum mit den schwereren (majoren neurokognitiven Störungen. Neueste Amyloid-PET-Tracer erweisen sich zunehmend als nützliche Untersuchungsmethoden, um die frühesten Alzheimerdemenzstadien dokumentieren zu können. Die neuen F18-Tracer zeigen eine längere Halbwertszeit von 110 Minuten und können somit die Amyloidbelastung des Gehirns und ein Therapieansprechen dokumentieren. Dopamintransporter-Verminderungen können sehr gut zwischen DLB und AD differenzieren und der I-FP-CIT-SPECT bleibt der „Goldstandard“ für die Diagnose der Lewy-Body-Demenz. Das Konzept der diätetischen Intervention findet zunehmend Beachtung. Neue „Medical Foods“ sind nur für therapeutische Zwecke intendiert und die ersten wissenschaftlichen Studien zeigen ermutigende Ergebnisse. Derartige Strategien mit Acutil® oder Souvenaid® zeigen ein besonders gutartiges Nebenwirkungsprofil.

  10. Herstellung von Chitosan und einige Anwendungen

    Science.gov (United States)

    Struszczyk, Marcin Henryk

    2001-05-01

    1. Die Deacetylierung von crabshell - Chitosan führte gleichzeitig zu einem drastischen Abfall der mittleren viscosimetrischen Molmasse ( Mv), insbesondere wenn die Temperatur und die Konzentration an NaOH erhöht werden. Diese Parameter beeinflussten jedoch nicht den Grad der Deacetylierung (DD). Wichtig ist jedoch die Quelle des Ausgangsmaterials: Chitin aus Pandalus borealis ist ein guter Rohstoff für die Herstellung von Chitosan mit niedrigem DD und gleichzeitig hoher mittlerer Mv, während Krill-Chitin (Euphausia superba) ein gutes Ausgangsmaterial zur Herstellung von Chitosan mit hohem DD und niedrigem Mv ist. Chitosan, das aus Insekten (Calliphora erythrocephala), unter milden Bedingungen (Temperatur: 100°C, NaOH-Konzentration: 40 %, Zeit: 1-2h ) hergestellt wurde, hatte die gleichen Eigenschaften hinsichtlich DD und Mv wie das aus Krill hergestellte Chitosan. Der Bedarf an Zeit, Energie und NaOH ist für die Herstellung von Insekten-Chitosan geringer als für crabshell-Chitosan vergleichbare Resultaten für DD und Mv. 2. Chitosan wurde durch den Schimmelpilz Aspergillus fumigatus zu Chitooligomeren fermentiert. Die Ausbeute beträgt 25%. Die Chitooligomere wurden mit Hilfe von HPLC und MALDI-TOF-Massenspektrmetrie identifiziert. Die Fermentationsmischung fördert die Immunität von Pflanzen gegen Bakterien und Virusinfektion. Die Zunahme der Immunität schwankt jedoch je nach System Pflanze-Pathogen. Die Fermentation von Chitosan durch Aspergillus fumigatus könnte eine schnelle und billige Methode zur Herstellung von Chitooligomeren mit guter Reinheit und Ausbeute sein. Eine partiell aufgereinigte Fermentationsmischung dieser Art könnte in der Landwirtschaft als Pathogeninhibitor genutzt werden. Durch kontrollierte Fermentation, die Chitooligomere in definierter Zusammensetzung (d.h. definierter Verteilung des Depolymerisationsgrades) liefert, könnte man zu Mischungen kommen, die für die jeweilige Anwendung eine optimale Bioaktivität besitzen. 3

  11. Das Konstanzer Trainingsmodell (KTM) - Grundlagen und neue Entwicklungen

    OpenAIRE

    Dann, Hanns-Dietrich; Humpert, Winfried

    2002-01-01

    Das KTM wird als primär- und sekundärpräventives Programm seit 1987 im deutschsprachigen Raum eingesetzt, um die Selbst- und Sozialkompetenz von Lehrpersonen im Umgang mit aggressivem und störendem Schülerverhalten zu erhöhen. Zum Aufbau bereichsspezifischen Expertenwissens und -könnens liegt der Ansatzpunkt - unter Berücksichtigung systemischer Gesichtspunkte - sowohl auf der kognitiven Ebene (Optimierung Subjektiver Theorien) als auch auf der Verhaltensebene (Einüben neuer Verhaltensmuster)...

  12. Analyse und Verhaltensmodellierung des HF-Frontends von passiven CMOS-Transpondern für UHF-RFID-Anwendungen

    OpenAIRE

    Seemann, Kay

    2007-01-01

    In dieser Arbeit werden neuartige Methoden für den systematischen Entwurf, die dynamische nichtlineare Verhaltensmodellierung und die On-Wafer-Charakterisierung des HF-Frontends von passiven CMOS-Transpondern für UHF-RFID-Anwendungen vorgestellt. Außerdem wird eine optimierte Frontend-Realisierung in einer 140-nm-CMOS-Technologie präsentiert und analysiert. In der gezeigten Realisierung werden nichtlineare Substrateffekte des Begrenzungs- und Rückstreuelements zur Leistungsgleichrichtung genu...

  13. Surfactants for industrial applications; Mit Waschen und Reinigen unterfordert - Tenside fuer ``Technische Anwendungen``

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hildenbrand, T. [Huels AG, Marl (Germany); Riemer, H. [Huels AG, Marl (Germany)

    1996-03-01

    A survey is given of the broad range of technical applications of surfactants. By means of some examples it is pointed out how basic properties of surfactants (spreading, emulsifying, dispersing, foaming, clouding) can advantageously be used to develop application-possibilities for the use in the field of `non-detergents`. The application of ether carboxylic acids and end group blocked ethoxylates are discussed as examples for the solution of problems in the field of metal working and textile processing. (orig.) [Deutsch] Nach einer Uebersicht ueber das breite Spektrum technischer Anwendungen von Tensiden wird anhand einiger Beispiele aufgezeigt, wie Grundeigenschaften von Tensiden (Netz-, Emulgier-, Dispergiervermoegen, Schaumentwicklung, Truebungspunkt) vorteilhaft zur Entwicklung von Einsatzmoeglichkeiten in `Non-detergent-applications` genutzt werden konnten. Am Beispiel des Einsatzes von Ethercarbonsaeuren und endgruppenblockierten Ethoxylaten werden Problemloesungen aus den Bereichen Metallbearbeitung und Textilverarbeitung vorgestellt. (orig.)

  14. 25 years acidification monitoring in Bavaria. Trends and developments; 25 Jahre Versauerungsmonitoring in Bayern. Trends und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scheel, Thorsten

    2015-07-15

    In Bavaria, the development of the atmospheric caused acidification within all relevant environmental compartments (soil, water, air) is monitored by an intensive monitoring for more than 25 years. This report covers the trends and developments of chemical and biological indicators of flowing waters, groundwater and lakes are summarized evaluated and displayed. [German] In Bayern wird seit mehr als 25 Jahren die Entwicklung der atmosphaerisch bedingten Versauerung innerhalb aller betroffenen Umweltkompartimente (Boden, Wasser, Luft) durch ein intensives Monitoring ueberwacht. In diesem Bericht sind die Trends und Entwicklungen chemischer und biologischer Indikatoren der Fliessgewaesser, Grundwaesser und Seen zusammenfassend ausgewertet und dargestellt.

  15. Cell tracking. Principles and applications; Cell Tracking. Prinzipien und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grimm, Jan [Memorial Sloan Kettering Cancer Center, Dept. of Radiology, New York, NY (United States); Kircher, Moritz F. [Beth Israel Deaconess Medical Center/Harvard Medical School, Dept. of Radiology, Boston, MA (United States); Weissleder, Ralph [Massachusetts General Hospital/ Harvard Medical School, Center for Molecular Imaging Research, Boston, MA (United States)

    2007-01-15

    Cell based therapies such as stem cell therapies or adoptive immunotherapies are currently being explored as a potential treatment for a variety of diseases such as Parkinson's disease, diabetes or cancer. However, quantitative and qualitative evaluation of adoptively transferred cells is indispensable for monitoring the efficiency of the treatment. Current approaches mostly analyze transferred cells from peripheral blood, which cannot assess whether transferred cells actuallyhome to and stay in the targeted tissue. Using cell-labeling methods such as direct labeling or transfection with a marker gene in conjunction with various imaging modalities (MRI, optical or nuclear imaging), labeled cells can be followed in vivo in real-time, and their accumulation as well as function in vivo can be monitored and quantified accurately. This method is usually referred to as ''cell tracking'' or ''cell trafficking'' and is also being applied in basic biological sciences, exemplified in the evaluation of genes contributing to metastasis. This review focuses on principles of this promising methodology and explains various approaches by highlighting recent examples. (orig.) [German] Zellulaere Therapieverfahren wie Stammzelltherapien bei Morbus Parkinson oder Diabetes sowie adoptive Immuntherapien bei Krebs werden in Zukunft zunehmend an Bedeutung gewinnen. Ein Problem bei beiden Therapieverfahren stellt jedoch das qualitative und quantitative Monitoring der Therapie dar. Es ist wichtig zu wissen, ob die applizierten Zellen auch zu ihrem Zielgewebe gelangen und darueber hinaus auch noch funktionsfaehig sind. Diese Informationen sind heute meist nur durch invasive Massnahmen wie Blut- oder Gewebeproben zu erlangen. Das Verfahren des ''Cell Tracking'', bei dem entweder direkt oder ueber Markergene markierte Zellen mit verschiedenen bildgebenden Verfahren (MRT, optische oder nuklearmedizinische Verfahren) in vivo

  16. Mechatronics. Fundamentals and applications of technical systems. 2. upd. and enl. ed.; Mechatronik. Grundlagen und Anwendungen technischer Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Czichos, Horst

    2008-07-01

    The book directs to college students and engineers in practice. Presentation of practical applications like e.g. CD-players, industry robots, automobile sensorics. THe actual edition was completed by medicinal engineering. The main topics are: fundamentals on data processing; technical communication; test engineering; quality management; materials engineering; mechanical systems; production of mechanical systems; fundamentals on electrical engineering; electric machines and devices; control systems; remote systems in automation engineering; mechatronic systems and their installation, commissioning and maintenance. (GL) [German] Dieses Fachbuch beschreibt mit aussagekraeftigen Abbildungen kurz und praegnant die Grundlagen und Anwendungen der Mechatronik: von der Makro- und Mikrotechnik bis hin zur Nanotechnik. Erstmalig wird durchgaengig eine ganzheitlich-systemtechnische Behandlung mechatronischer Systeme vorgenommen. Ein Schwerpunkt liegt in der Darstellung von Praxisanwendungen wie z. B. CD-Player, Industrieroboter, Automobilsensorik. Die aktuelle Auflage wurde um die Entwicklungsmethodik fuer mechatronische Systeme und ein neues Kapitel Medizintechnik ergaenzt. Ausserdem wurden die Grundlagen vertieft (z. B. Magneto- und Optoelektronik in der Mechatronik) sowie die Anzahl der Anwendungsbeispiele erweitert. Aus dem Inhalt Teil A Grundlagen: Uebersicht - Einfuehrung in die systemtechnische Methodik - Modellbildung mechatronischer Systeme - Regelung und Steuerung - Sensorik - Aktorik Teil B Anwendungen: Maschinenbau - Positionierungstechnik und Robotik - Produktionstechnik - Feinwerktechnik - Audio-Video-Technik - Computertechnik - Fahrzeugtechnik - Medizintechnik - Bauliche Anlagen. (orig.)

  17. Review: Manfred Schulz (ed.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur (2007 Buchbesprechung: Manfred Schulz (Hrsg.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur (2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Peter Ay

    2009-05-01

    Full Text Available Review of the edited volume: Manfred Schulz (ed.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur, Wien: Lit-Verlag 2007(= Spektrum 100; Berliner Reihe zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Entwicklungsländern 2007, ISBN 978-3825804251,755 pages. Besprechung des Sammelbandes: Manfred Schulz (Hrsg.: Entwicklungsträger in der DR Kongo. Entwicklungen in Politik, Wirtschaft, Religion, Zivilgesellschaft und Kultur, Wien: Lit-Verlag 2007 (= Spektrum 100; Berliner Reihe zu Gesellschaft, Wirtschaft und Politik in Entwicklungsländern, ISBN 978-3825804251, 755 Seiten.

  18. Multiple Mittelwertvergleiche - parametrisch und nichtparametrisch - sowie α-Adjustierungen mit praktischen Anwendungen mit R und SPSS

    OpenAIRE

    Lüpsen, Haiko

    2014-01-01

    Die etwa 20 bekanntesten parametrischen und ca. 10 nichtparametrischen Verfahren für multiple Mittelwertvergleiche sowie ca. 20 Methoden für alpha-Korrekturen bei Paarvergleichen werden vorgestellt. Dabei stehen solche im Vordergrund, die in R und/oder in SPSS ohne großen Aufwand anwendbar sind. Es werden die Voraussetzungen der Verfahren besprochen sowie Lösungen mit R und SPSS ausführlich gezeigt.

  19. Research, teaching and new developments in geotechnics - inventory and perspectives for the future; Forschung, Lehre und neue Entwicklungen in der Geotechnik - Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzenbach, R. [Technische Hochschule Darmstadt (Germany). Inst. fuer Geotechnik

    2000-08-01

    Based on soil investigations, the mechanical behaviour of materials and the usage of capable models which are of substantial importance for all planing activities in the construction sector, the progress and research in the field of numerical modelling, safety considerations, soil-structure-interaction, soil improvement methods, environmental aspects and the use of new materials in Geotechnics are discussed by considering the interaction of Geotechnics with other areas of civil engineering. (orig.) [German] Aufbauend auf den Grundlagen einer jeden bau-, verkehrs- bzw. umwelttechnischen Planung, naemlich der Baugrunderkundung, der bodenmechanischen Werkstoffanalyse bzw. Werkstoffforschung und den damit zusammenhaengenden Modellbildungen werden beispielhaft die Baugrundnumerik, die sicherheitsrelevanten methodischen Entwicklungen, die Forschungen zur Baugrund-Tragwerk-Interaktion, die innovativen Entwicklungen der Baugrundverbesserungsverfahren und der Einsatz neuer Werkstoffe in der Geotechnik, die enormen Zukunftsausgaben des Verkehrswegebaus, die Aspekte der Umweltgeotechnik und der Ressourcenschonung und die interdisziplinaeren Interaktionen der Geotechnik behandelt. Angesichts der herausragenden Bedeutung der Geotechnik als Kerndisziplin des Bauingenieurwesens ist eine Intensivierung der Forschungsfoerderung in der Geotechnik fuer die Zukunfts- und Existenzsicherung notwendig. Dies wird auch erhebliche positive Auswirkungen auf die Ausbildung der Bauingenieurstudierenden haben. (orig.)

  20. Politik der Arbeitsmigration: Aktuelle Entwicklungen und Diskurse in Deutschland und Europa

    OpenAIRE

    Geiger, Martin,; Hanewinkel, Vera

    2014-01-01

    Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gegenüber der Zuwanderung ausländischer Fachkräfte trotz Widerständen langsam geöffnet. Einen wichtigen Anteil an dieser Entwicklung hatten die Politik der Europäischen Union auf dem Gebiet der Arbeitsmigration wie auch der zunehmende Wettbewerb um Fachkräfte auf globaler Ebene und das Eingeständnis, dass Deutschland auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen ist. Dieser Beitrag plädiert auf der Grundlage einer eingehenden Beschreibung politischer...

  1. Politik der Arbeitsmigration: aktuelle Entwicklungen und Diskurse in Deutschland und Europa

    OpenAIRE

    Geiger, Martin,; Hanewinkel, Vera

    2014-01-01

    "Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gegenüber der Zuwanderung ausländischer Fachkräfte trotz Widerständen langsam geöffnet. Einen wichtigen Anteil an dieser Entwicklung hatten die Politik der Europäischen Union auf dem Gebiet der Arbeitsmigration wie auch der zunehmende Wettbewerb um Fachkräfte auf globaler Ebene und das Eingeständnis, dass Deutschland auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen ist. Dieser Beitrag plädiert auf der Grundlage einer eingehenden Beschreibung politische...

  2. Herstellung und Eigenschaften von Metall/Halbleiter-Übergittern und Mikroringresonatoren : zwei Anwendungen aus der Nanotechnologie

    OpenAIRE

    Zander, Tim

    2009-01-01

    Diese Arbeit behandelt die Herstellung und Charakterisierung von planaren Metall-Halbleiter-Übergittern (MeSSL), bestehend aus einer Abfolge von ultradünnen InGaAs/GaAs/Cr-Schichten. Weiterhin wird die Änderung der Emissionsenergie in Abhängigkeit einer äußeren Verspannung von Mikroringresonatormoden sowie die darin enthaltenen selbstorganisiert gewachsenen InAs-Quantenpunkte (QP) untersucht. Die Herstellung der planaren MeSSLs wird durch Aufrollen einer Schichtfolge von epitaktisch gewach...

  3. Trends und Entwicklungen im Internen Audit - Strategiebezug, Proaktivität und Koordination des internen Audits (2. Teil)

    OpenAIRE

    Ruud, Flemming; Kyburz, Adrian

    2016-01-01

    In der gegenwärtigen Literatur wird vermehrt proaktives Handeln des internen Audits thematisiert. Dies lässt ab einem bestimmten Punkt Fragen zur strategischen Rolle des Berufsstands aufkommen. Neben diesem Thema behandelt der Artikel Aspekte der Koordination zwischen dem internen Audit und anderen Assurance- und Consulting-Dienstleistern.

  4. Hydraulics for civil engieneers. Fundamentals and applications; Hydraulik fuer Bauingenieure. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Freimann, Robert [Muenchen Hochschule (Germany). Fakultaet Bauingenieurwesen

    2009-07-01

    Hydraulics is the science of the forces of water at rest and in motion. In projects of the water industry, hydraulic calculations provide information for dimensioning structures and plants and for optimising the process that are going on inside. This textbook provides students with sufficient knowledge to solve hydraulic problems and invites them to do their owncalculations. For this, the main hydraulic facts for studies and practice are explained with the aid of calculated examples and problems for the reader to solve. Detailed solutions are provided at the back. The book is full of English terms, which are explained at the back in a glossary. The book addresses students of technical universities and similar institutions, but it may also be a reference manual for the practical engineer. (orig.) [German] Hydraulik ist die Wissenschaft von den Kraeften des ruhenden und des bewegten Wassers. In wasserwirtschaftlichen Planungen dienen die Resultate hydraulischer Berechnungen der Dimensionierung von entsprechenden Bauwerken und Anlagen sowie der Optimierung der darin ablaufenden Prozesse. Dieses Lehrbuch vermittelt den Studierenden das Wissen zur Bearbeitung hydraulischer Fragestellungen und befaehigt sie durch die anschauliche Darstellung zu selbststaendigen Berechnungen. Dabei werden die wichtigsten hydraulischen Zusammenhaenge fuer Studium und Praxis auch mithilfe von durchgerechneten Beispielen und durch den Leser zu loesenden Aufgaben erlaeutert. Zu letzteren sind am Ende des Lehrbuches ausfuehrliche Loesungswege zu finden. Das Buch ist gespickt mit englischen Fachbegriffen rund um die Hydraulik und enthaelt am Ende des Buches ein entsprechendes Verzeichnis. Dieses Buch richtet sich in erster Linie an Studierende des Bauingenieurwesens an Technischen Universitaeten, Fachhochschulen und vergleichbaren Bildungseinrichtungen. Neben der Vermittlung der im Studium erforderlichen Kenntnisse kann es aber auch dem Praktiker eine wertvolle Hilfe zur kurzfristigen

  5. Mechanical joining and adhesive bonding - basics, technology, applications; Fuegen durch Umformen und Kleben - Grundlagen, Technologie, Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meschut, G. [Volkswagen AG, Konzern-Forschung, Wolfsburg (Germany)

    2001-07-01

    This contribution uses material combinations current in the automotive industry to demonstrate the mutual dependence of joining processes and their implications for the geometric shaping of fasteners in the combined shaping and adhesive bonding joining process. The mechanical properties of joints made using combined and elementary methods are compared taking into consideration quasi static, oscillating and impact-type loads, and ageing characteristics. The results demonstrate that the combination of mechanical and adhesive bonding methods produces joints of technologically high quality which can be implemented in optimised light-weight construction. General information is provided on the use of low-heat hybrid joining technology for project planning of this type of connections in industrial practice. (orig.) [German] Der Beitrag verdeutlicht anhand von aktuellen Werkstoffkombinationen aus dem Fahrzeugbau die gegenseitige Beeinflussung der Fuegeprozesse und die Folgen fuer die Fuegeelementausbildung bei der Verfahrenskombination Fuegen durch Umformen und Kleben. Die mechanischen Eigenschaften von kombiniert gefuegten und elementar gefuegten Verbindungen unter quasistatischer, schwingender und stossartiger Belastung sowie das Alterungsverhalten werden gegenuebergestellt. Die Ergebnisse zeigen, dass mittels der Kombination mechanischer Fuegeverfahren mit dem Kleben technologisch hochwertige Verbindungen fuer den eigenschaftsoptimierten Leichtbau realisierbar sind. Fuer die Projektierung derartiger Verbindungen in der industriellen Praxis werden allgemeingueltige Hinweise zum Einsatz der waermearmen Hybridfuegetechnik gegeben. (orig.)

  6. Principles and applications of susceptibility weighted imaging; Grundlagen und Anwendungen der suszeptibilitaetsgewichteten Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurz, F.T.; Ziener, C.H. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany); Freitag, M.; Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum, Radiologie E010, INF 280, Heidelberg (Germany); Bendszus, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, INF 400, Heidelberg (Germany)

    2016-02-15

    Susceptibility-weighted imaging (SWI), initially developed to provide an improved method for cerebral magnetic resonance (MR) venography, is now an integral part of neuroradiological diagnostics and is steadily gaining importance in non-cerebral imaging. Tissue-inherent susceptibility differences generate a local magnetic field in which the dephasing of signal-producing protons occurs. This leads to a characteristic phase shift that can be used as a means to enhance contrast in the well-known T2*-weighted imaging. Many medically relevant pathologies induce tissue alterations that also influence the magnetic properties of tissue. Thus, the detection of blood residues and calcifications in SWI is superior to conventional MR sequences. New techniques, such as quantitative susceptibility mapping (QSM) and susceptibility tensor imaging (STI) allow improved differentiation between blood residues and calcifications and provide an alternative imaging method for fiber tractography with respect to diffusion tensor imaging. (orig.) [German] Die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung (SWI), urspruenglich entwickelt als verbessertes Verfahren fuer die zerebrale MR-Venographie, ist inzwischen ein fester Bestandteil der neuroradiologischen Diagnostik und gewinnt zunehmend an Bedeutung in der nichtzerebralen Bildgebung. Gewebespezifische Suszeptibilitaetsunterschiede erzeugen ein lokales Magnetfeld, in dem die Dephasierung der signalgebenden Protonen stattfindet. Dabei kommt es zu einer charakteristischen Phasenverschiebung, die als Kontrastverstaerkung in der bekannten T2*-Bildgebung genutzt werden kann. Viele medizinisch relevante Pathologien erzeugen Veraenderungen im Gewebe, die auch die magnetischen Eigenschaften beeinflussen. So koennen Blutungen und Verkalkungen in der SWI besser identifiziert werden als mit konventionellen MR-Sequenzen. Neuere Techniken wie die quantitative Suszeptibilitaetskartierung (QSM) bzw. die Suszeptibilitaets-Tensor-Bildgebung (STI) ermoeglichen

  7. New atomic energy law - international and national developments. Proceedings; Neues Atomenergierecht - internationale und nationale Entwicklungen. Tagungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pelzer, N. [ed.] [Goettingen Univ. (Germany). Inst. fuer Voelkerrecht

    1995-12-31

    Two of the working sessions of the meeting were devoted to aspects of international atomic energy law; the international character of the meeting was also reflected by the home countries of the members of the panel discussion concluding the working sessions. There was substantial reason to put emphasis on the international dimension of the topics discussed. In June 1994, the Nuclear Safety Convention had been signed in Vienna by diplomatic representatives of the signatory countries, and this Convention marks a signpost in the history of international atomic energy law. At the time the meeting was held, negotiations for improving the international nuclear lability law, which had been dragging on since 1989, had come to a stalemate. The meeting offered a suitable forum for taking a scientific approach to tackle the complex problems involved in reshaping the law on nuclear safety and nuclear liability. The third working session of the meeting has been discussing topics relating to the implementation of the German Atomgesetz (Atomic Energy Act). (orig./HP) [Deutsch] Zwei der Arbeitssitzungen waren Fragen des internationalen Atomenergierechts gewidmet; auch die Zusammensetzung der Teilnehmer des abschliessenden Rundtischgespraechs wiesen die internationalen Aspekte als den Schwerpunkt der Veranstaltung aus. Fuer diese Gewichtung bestand begruendeter Anlass. Im Juni 1994 hatte eine diplomatische Konferenz in Wien die sogenannte Nukleare Sicherheitskonvention verabschiedet, die einen Meilenstein in der Entwicklung des internationalen Atomrechts darstellt. Die bereits seit 1989 andauernden Verhandlungen zur Verbesserung des internationalen Atomhaftungsrechts fanden sich zur Zeit der Tagung in einer krisenhaften Situation. Dies bot Anlass zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Komplexe nukleare Sicherheit und Atomhaftungsrecht. In einer dritten Arbeitssitzung wurden aktuelle Themen aus dem Bereich des Vollzugs des Atomgesetzes eroertert. (orig./HP)

  8. 17. Dialogue on waste management MV. Current developments in waste and resources economics. Proceedings; 17. DIALOG Abfallwirtschaft MV. Aktuelle Entwicklungen in der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nelles, Michael (ed.)

    2016-08-01

    This proceedings of 17th DIALOG Waste Management Mecklenburg-Western Pomerania contains 13 lectures. The topics were: Phosphorus recycling of wastewater and sewage sludge (Robert Ristow); Current waste legislation developments (Wolfgang Siederer); Further development of the recycling industry (Andreas Bruckschen); Resource-efficient recycling business - a challenge for municipalities (Holger Thaerichen); Brick Recycling (Anette Mueller); Who has the buck? competence and responsibility in collection, transportation and recycling of waste electrical equipment (Hans-Bernhard Rhein); Recovery of biogenic waste - Development, status and prospects (Martin Kranert); Experience in the bio-waste collection in the district of Western Pomerania-Ruegen (Torsten Ewert); Biowaste concept of OVVD GmbH (Stephan Schuett); Quo vadis BAWA Schwerinum? Biowaste treatment facility Schwerin - first operation experience (Andreas Lange); Future marketing opportunities for compost (Anke Boisch); Status and prospects of waste and substance flow management (Michael Nelles); Development of separate collection of biowaste quantities in Mecklenburg-Western Pomerania. [German] Dieser Tagungsband von der 17. DIALOG Abfallwirtschaft Mecklenburg-Vorpommern in Rostock enthaelt 13 Vortraege. Die Themen waren: Phosphor-Recycling aus Abwasser und Klaerschlamm (Robert Ristow); Aktuelle abfallrechtliche Entwicklungen (Wolfgang Siederer); Weiterentwicklung der Recyclingwirtschaft (Andreas Bruckschen); Ressourceneffiziente Wertstoffwirtschaft ? eine Herausforderung fuer die Kommunen (Holger Thaerichen); Ziegelrecycling (Anette Mueller et. al.); Wer hat den schwarzen Peter? Zustaendigkeiten und Verantwortlichkeiten bei Sammlung, Transport und Verwertung von Elektroaltgeraeten (Hans-Bernhard Rhein); Verwertung biogener Abfaelle - Entwicklung, Stand und Perspektiven (Martin Kranert); Erfahrungen bei der Bioabfallerfassung im Landkreis Vorpommern-Ruegen (Torsten Ewert); Bioabfallkonzept der OVVD GmbH (Stephan

  9. Technologies for treatment of mining water / GIS - Geoscientific applications and developments. Proceedings; Behandlungstechnologien fuer bergbaubeeinflusste Waesser / GIS - Geowissenschaftliche Anwendungen und Entwicklungen. Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merkel, B.; Schaeben, H.; Wolkersdorfer, C.; Hasche-Berger, A. (eds.)

    2006-07-01

    Large volumes of water are contaminated by production of minerals and organic raw materials. Decomposition of sulfides is the most important process and is known as acid mine drainage (AMD) or acid mine water, although recently the INAP tended to use the terms of acid/alkaline mine drainage/metal leachate instead. The water has low pH values and high concentrations of iron and sulfate but also high concentrations of toxic trace elements like arsenic, lead, cadmium, selenium or uranium. In spite of world-wide research efforts during the past few years, much research still remains to be done on water purification technologies, both conventional and alternative, as well as stimulation techniques in the sense of enhanced natural attenuation (ENA). Clean water is a goal of the European water regulation WRRL but it is also a matter of common sense and part of our responsibility for future generations. GIS technologies are of practical importance, proving the current importance of geo-information, geodata, and their infrastructure. The GIS contributions present results and experience with specially developed geoscientific information systems. The contributors of the conference were engineering consultants of the geo-industry, authorities and TU Bergakademie Freiberg university. (orig.)

  10. Integrierte optische Detektoren auf Basis amorphen Siliziums und flüssige Lichtwellenleiter für mikrofluidische Anwendungen

    OpenAIRE

    Schäfer, Heiko

    2008-01-01

    Während die zunehmende Verkleinerung und Integration elektronischer Bauteile zu hoch komplexen Mikrochips und sehr leistungsfähigen Rechnern geführt hat, steht die Miniaturisierung und Integration von (bio-)chemischen Prozessen noch am Anfang. Hier besteht ein sehr großes Innovations- und Technologiepotential. Im Gegensatz zu bereits erhältlichen einfachen Labchips sieht das als applikationsspezifischer Lab-on-Microchip (ALM) bezeichnete Konzept vor, ein Großteil der für eine Analyse notwendi...

  11. New developments in adsorptive gas and water purification. Lectures and posters; Neue Entwicklungen zur adsorptiven Gas- und Wasserreinigung. Beitraege und Poster

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heschel, W. [comp.

    2000-07-01

    The conference discussed the following issues: Activated carbon preparation and selective pretreatment, lignite adsorbers, purification of liquid effluents containing heavy metals and/or salts, purification of off-gas and natural gas, desulphurisation, regeneration of adsorbents. [German] Die Tagung beschaeftigte sich u.a. mit den Themen: Aktivkohle Herstellung und Vorbehandlung zum gezielten Einsatz, Adsorber aus Braunkohle, Reinigung von Schwermetall- und Salz-haltigem Abwasser, Reinigung von Abgasen und Erdgas, Entschwefelung, und der Regenerierung der Adsorbentien.

  12. Varianzanalysen - Prüfen der Voraussetzungen und nichtparametrische Methoden sowie praktische Anwendungen mit R und SPSS. Version 1.1 (2.3.2015)

    OpenAIRE

    Lüpsen, Haiko

    2015-01-01

    Die Voraussetzunen der parametrischen 1- und mehrfaktoriellen Varianzanalyse, mit und ohne Messwiederholungen, werden besprochen. Ferner werden eine Reihe von alternativen Verfahren vorgestellt, insbesondere einige nichtparametrische, darunter RT (rank transform), INT (inverse normal transform), ART (aligned rank transform), Puri & Sen (L statistic), van der Waerden und Akritas & Brunner (ATS anova type statistic), die sich auf die parametrische Varianzanalyse zurückführen lassen, sowie dicho...

  13. Varianzanalysen - Prüfen der Voraussetzungen und nichtparametrische Methoden sowie praktische Anwendungen mit R und SPSS. Version 2.0

    OpenAIRE

    Lüpsen, Haiko

    2016-01-01

    Die Voraussetzungen der parametrischen 1- und mehrfaktoriellen Varianzanalyse, mit und ohne Messwiederholungen, werden besprochen. Ferner werden eine Reihe von alternativen Verfahren vorgestellt, insbesondere einige nichtparametrische, darunter RT (rank transform), INT (inverse normal transform), ART (aligned rank transform), Puri & Sen (L statistic), van der Waerden und Akritas & Brunner (ATS anova type statistic), die sich auf die parametrische Varianzanalyse zurückführen lassen, sowie d...

  14. Diagnosis of structures. Practical applications and future tasks of non-destructive testing; Bauwerksdiagnose. Praktische Anwendungen Zerstoerungsfreier Pruefungen und Zukunftsaufgaben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-05-01

    The preservation of buildings is increasingly becoming the focus of public attention, not least because of traffic restrictions on roads and bridges, which have grown significantly in recent years. Here the building inspectors is of particular importance to assess the causes and extent of repair work as required. This non-destructive testing in the construction industry (ZfPBau method) have become indispensable. However, very few rules are found in construction in contrast to the classical industrial NDT. Also the offers to the qualification of examiners are low, but but in the meantime available. The symposium takes this conflict area to less regulation and a high demand of professional services. One of tasks of the future is the reliable evaluation of existing structures. The foundation was laid by the adoption of the directive for the recalculation of road bridges in 2011 to have results of non-destructive examination incorporated in recalculations. Meanwhile are first experiences on investigations and recalculations of bridges that will be presented at the symposium for the first time. [German] Die Erhaltung von Bauwerken rueckt immer mehr in den Fokus der Oeffentlichkeit, nicht zuletzt durch Verkehrseinschraenkungen an Strassen und Bruecken, die in den letzten Jahren spuerbar zugenommen haben. Dabei kommt den Bauwerkspruefern eine besondere Bedeutung zu, Ursachen und Umfang von Instandsetzungsmassnahmen bedarfsgemaess abzuschaetzen. Hierbei sind zerstoerungsfreie Pruefverfahren im Bauwesen (ZfPBau-Verfahren) nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind im Gegensatz zur klassischen industriellen ZfP im Bauwesen sehr wenige Regelwerke anzutreffen. Auch die Angebote zur Qualifizierung von Pruefern sind gering aber mittlerweile vorhanden. Die Fachtagung greift dieses Spannungsfeld geringer Regelsetzung und grossem Bedarf qualifizierter Dienstleistungen auf. Ein Aufgabenfeld der Zukunft ist die zuverlaessige Bewertung von Bestandsbauwerken. Durch das Inkrafttreten der

  15. Typical types and capacities of storages for PV applications; Typische Speichergroessen und -typen fuer PV-Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moehrstedt, U. [IBC Solartechnik, Staffelstein (Germany)

    1997-02-01

    Lead batteries used in PV plants can be classified into three groups: group A) are for standard PV plants in the range from 100 - 600 Wp 12V/24V/36V/48V for (a) leisure, hobby, technical applications; (b) pure PV plants or (c) PV and small-scale aerogenerators. Battery type Moll Solar 12 V 60 Ah - 200 Ah 6 V 240 Ah. Batteries of this type are largely maintenance-free due to their special cover design; also available with flashback protection. Group B) larger PV plants in the range from 500 Wp up to several kW as (d) pure PV plants; (e) hybrid plants (PV/diesel or PV plus small-scale aerogenerator. Battery type IBC OPzS Solar. Batteries of this category are based on the well-known OPzS series and are intended for stationary operation and have tubes at the positive plate and a pasted negative plate. Group C) the same as b), except that these batteries are maintenance-free; example: Sonnenschein A600 Solar. Maintenance is an important point in groups A) and B), and more so in the latter. These are high-grade batteries. They pose absolutely no problems, neither in terms of the different operating modes occuring in PV applications nor with regard to the charging method - provided they are treated properly. Future development work should be dedicated to further improving Group A) batteries in terms of universal, trouble-free use, including applications in the Third World. [German] Bei den in PV-Anlagen eingesetzten Bleibatterien kann man 3 Gruppen unterscheiden: GRUPPE (A) Standard-PV-Anlagen im Bereich 100-600 Wp 12V/24V/36V/48V fuer (a) Freizeit, Hobby, Technik (b) reine PV-Anlagen oder (c) PV- und Kleinwindanlagen. Batterie: Moll Solar 12 V 60 Ah-200 Ah 6 V 240 Ah. Batterien dieser Baureihe sind weitgehend wartungsfrei durch besondere Deckelkonstruktion, auch mit Rueckzuendschutz. GRUPPE (B) groessere PV-Anlagen im Bereich von 500 Wp bis zu mehreren kW (d) als reine PV-Anlage oder (e) als Hybrid-Anlage (PV-Diesel oder PV+kleiner Windgenerator). Batterie: IBC OPz

  16. Development, manufacturing and testing of micromechanical pressure and volume-flow transducers for pneumatic applications; Entwicklung, Herstellung und Erprobung mikromechanischer Druck- und Durchflusssensoren fuer pneumatische Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martin, J.

    1998-12-01

    ./GL) [Deutsch] In der vorliegenden Dissertation werden neuartige mikromechanische Druck- und Durchflusssensoren vorgestellt. Sie bestehen aus einem runden Kunststoffsensorelement, das elastisch auf einer Traegermembran im Sensorgehaeuse gelagert ist und in das eine Dehnungsmessstreifen-Rosette eingebettet worden ist. Die Rosette besteht aus vier aktiven Dehnungsmessstreifen, die zu einer Wheatstoneschen Messbruecke verschaltet sind. Sie werden nasschemisch aus einer 0,1 {mu}m duennen Goldschicht herausgeaetzt. Die nominelle Strukturbreite der Messleiterbahnen betraegt 12 {mu}m. Der Betrieb der Messbruecke erfolgt mit einer Konstantgleichspannung von 1 V. Die druckinduzierten Verformungen des Sensorelements werden mit den Dehnungsmessstreifen detektiert und in eine druckproportionale Messspannung gewandelt. Das Sensorelement und die Traegermembran betehen aus Polyimid. Die beiden Sensorgehaeuseteile, zwischen denen sich die Traegermembran befindet, werden durch Spritzgiessen aus Polysulfon gefertigt. Die Drucksensoren werden fuer die Differenzdruckmessbereiche 20, 250, 500, 750 und 1000 hPa hergestellt und erprobt. Der Durchmesser des Sensorelements betraegt bei einem Drucksensor mit einem Messbereich von 20 hPc ca. 1300 {mu}m und nimmt mit steigendem Messbereich kontinuierlich ab, so dass ein Sensor mit einem Messbereich von 1000 hPa einen Sensorelementdurchmesser von 580 {mu}m besitzt. Der Durchflusssensor wird durch den Einbau des Feindrucksensors (Messbereich 20 hPa) in ein Gehaeuse mit integrierter Messkapillare realisiert. Es existieren drei Varianten fuer die Messbereiche 100, 1000 und 10000 mm{sub n}{sup 3}/min. Die Messkapillare ist derart dimensioniert, dass sich in ihr eine laminare Rohrstroemung ausbildet, so dass gemaess dem Hagen-Poiseuilleschen Gesetz die direkte Proportionalitaet zwischen gemessenem Druckverlust und Durchfluss besteht. Die drei verschiedenen Messbereiche werden durch den Einsatz von Messkapillaren mit unterschiedlichem Querschnitt realisiert

  17. Untersuchungen physiologischer und pathophysiologischer Stoffwechselzustände und Hirnfunktionen des Menschen mit Hilfe neuer methodischer Entwicklungen zur ortsaufgelösten Magnetresonanz-Spektroskopie und funktionellen Magnetresonanz-Tomografie

    OpenAIRE

    Bruhn, Harald

    2001-01-01

    Diese Schrift faßt in zwei Abschnitten eigene Beiträge zur Einführung der lokalisierten Magnetresonanzspektroskopie (MRS) und der funktionellen Magnetresonanztomografie (fMRT) in die diagnostische Medizin zusammen. Im ersten Teil wird beschrieben, wie die biochemischen Metabolite N-Azetylaspartat, Kreatin und Phosphokreatin, cholin-enthaltende Verbindungen und Laktat durch die Einführung der stimulierten Echo-Akquisitionsmethode (STEAM) als Lokalisationstechnik in die diagnostische Magnetreso...

  18. Sylvia Marlene Wilz (Hg.: Geschlechterdifferenzen - Geschlechterdifferenzierungen. Ein Überblick über gesellschaftliche Entwicklungen und theoretische Positionen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Bollmann

    2009-11-01

    Full Text Available Wie vielschichtig Geschlechterdifferenzen und -differenzierungen erklärt werden können, zeigt der aktuelle Sammelband. Die Autorinnen diskutieren, ob die Kategorie Geschlecht an Bedeutung verloren hat, wie es um Gleichheit und Differenz bestellt ist und wie die (ReProduktionsweisen von Geschlecht in modernen Gesellschaften beschrieben werden können. Hier werden u. a. Themen wie Arbeitsmarkt, Erwerbs- und Familienleben oder Netzwerke aufgegriffen sowie theoretische Debatten um Strukturalismus, Konstruktivismus, Dekonstruktivismus und Poststrukturalismus in ihrer Aktualität analysiert.This collected volume shows the multilayered nature of the explanation of gender differences and differentiations. The authors discuss the question as to whether the category of gender has lost meaning, the status of equality and difference, and how the means for (reproduction of gender in modern societies can be described. Topics include the job market, professional and family life or networks as well as the analysis of the currency of theoretical debates on structuralism, constructivism, deconstruction, and poststructuralism.

  19. Reaktivitätsuntersuchungen mit Cycloheptatrienyliden-Palladium-Komplexen gegenüber N-Donorliganden und Anwendungen in der homogenen Katalyse

    OpenAIRE

    Mantas Öktem, Kevser

    2015-01-01

    In der vorliegenden Dissertation wird die Reaktivität von Palladiumkomplexen carbocyclischer Cycloheptatrienylidenliganden (CHT) gegenüber N-Donorliganden und ihre katalytische Aktivität in C-C- und C-N-Kupplungsreaktionen behandelt. Die Reaktionen von N-Donorliganden sowie Pyridine, N-Methylimidazol oder Morpholin mit CHT-Liganden verlaufen über zwei verschiedene Reaktionsmechanismen. Die Umsetzung von 3,5-Lutidin und 3-Chlorpyridin mit [Pd(CHT)X2]2 führte unter Angriff dieser N-Donoren am C...

  20. FEM for practicians. Vol. 3: Temperature fields. Basic knowledge and examples of FEM in temperature field calculation - solutions with ANSYS {sup trademark} 5.5. 3. act. ed.; FEM fuer Praktiker. Bd. 3: Temperaturfelder. Basiswissen und Arbeitsbeispiele zu FEM-Anwendungen der Temperaturfeldberechnung - Loesungen mit dem Programm ANSYS {sup trademark} 5.5

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Groth, C.; Mueller, G.

    2000-07-01

    Vol. 3 describes the calculation of temperature field problems using FEM on the basis of the physical fundamentals and an exemplary application. Examples are presented, e.g. braking disks, heating wires, welds. Idealisation, calculation and evaluation are described in detail. The examples can be recalculated - and the reader's own examples can be calculated - with the test version of the ANSYS {sup trademark} program of Vol. 1. [German] Aufbauend auf Band 1 (Grundlagen) vertieft dieser Band 3 die Temperaturfeld-Berechnung mit der Finite-Element-Methode (FEM), die sich in Industrie und Forschung als das rechnerische Simulationsverfahren der Praxis durchgesetzt hat. Es werden alle massgebenden Schritte zur Berechnung von Temperaturfeldproblemen mit der FEM dargestellt. Die physikalischen Grundlagen sowie ein Anwendungsbeispiel, das im Detail nachvollzogen wird, bilden die Basis. Zahlreiche Beispiele von thermischen, elektrisch-thermischen und analogen Anwendungen werden erlaeutert, z.B. Bremsscheibe, Heizdraehte in einer PKW-Scheibe, Schweissnaehte. Anhand dieser Beispiele aus dem technischen Alltag werden die Idealisierung, die Berechnung und die Auswertung im Detail beschrieben. Mit der Testversion des ANSYS {sup trademark} -Programms aus Band 1 koennen die Beispiele nachvollzogen oder eigene Beispiele berechnet werden. Damit stellt das Buch die Basis fuer praktische Anwendungen der FEM dar. (orig.)

  1. Future development of aerogenerators on the basis of measurements and certifications; Kuenftige Entwicklungen der Windenergieanlagen auf der Grundlage von Messungen und Zertifizerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Richter, B. [Windtest Kaiser-Wilhelm-Koog GmbH (Germany)]|[Germanischer Lloyd, Hamburg (Germany)

    1996-10-01

    During the past decades a multitude of concepts have been tried in the development of wind power utilisation for electricity production. Many concepts which were once used for serial aerogenerator production such as the vertical shaft, single-blade rotors, suivelling hubs, and tower anchoring supports have vanished from the industrial market. The present competition between aerogenerators with and without gearing may endure measurements of output, stress, noise and network compatibility as well as the testing and monitoring routines involved in certification, but, as in other technical fields, certain constructional principles will utilimately prevail over others. The aim is to develop economically efficient aerogenerators capable of series production which have a long service life, good service quality, and low maintenance rates and are made up of robust components consisting of simple materials. Slow-turning rotors with an acceptable appearance are an inevitable requirement. Special designs for threshold countries take account of the lack of infrastructure there and of the requirements of offshore operation. (orig.) [Deutsch] In den letzten Jahrzehnten wurden bei der Entwicklung der Windenergie zur Stromerzeugung eine Vielzahl von Konzepten erprobt; haeufig wurden dabei physikalische Grundsaetze missachtet. Vertikalachsanlagen, Einblattrotoren, Pendelnaben, Turmabspannungen u.a. sind fuer Serienanlagen zur wirtschaftlichen Produktion nicht mehr auf dem Markt. Die Messungen von Beanspruchungen, Leistung, Schall und Netzvertraeglichkeit sowie die parallel laufende Pruefung und Ueberwachung im Rahmen der Zertifizierungen werden zwar weiterhin konkurrierende Anlagen mit und ohne Getriebe zulassen, aber gewisse Konstruktionsprinzipien werden sich wie in anderen technischen Bereichen durchsetzen. Das Ziel sind wirtschaftliche Anlagen aus robusten Bauteilen mit einfachen Werkstoffen in Serienfertigung sowie lange Lebensdauer mit hoher Verfuegbarkeit und geringen

  2. Entwicklungsunterstützung für interaktive 3D-Anwendungen

    OpenAIRE

    Vitzthum, Arnd

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Entwicklung interaktiver 3D-Anwendungen. Interaktive 3D-Grafik wird heutzutage in den verschiedensten Domänen eingesetzt, z. B. im e-Commerce-, Unterhaltungs- und Ausbildungsbereich. Dennoch stellt die Entwicklung einer umfangreicheren 3D-Anwendung nach wie vor eine Herausforderung dar. Programmcode und 3D-Inhalte werden i. d. R. von verschiedenen Entwicklern erstellt, die unterschiedliches Fachwissen besitzen und mit völlig verschiedenartigen W...

  3. Struktur und Zusammenhänge des staatlichen Innovationssystems und der Innovationspolitik

    OpenAIRE

    Reiljan, Janno; Paltser, Ingra

    2012-01-01

    Wie gehören ein ordnungspolitischer Rahmen von Innovationssystemen, die ausgestaltende Innovationspolitik sowie Forschungs- und Entwicklungen der einzelnen Wirtschaftsakteure zusammen? Welche Möglichkeiten sollten Staaten und Unternehmen nutzen, um eine innovationsfreundliche Gesamtpolitik zu betreiben. Vor allem welche Konsequenzen hat das Eingreifen des Staats, welches notwendig ist, auf die Entwicklungen der Innovationen? Wie wirkt sich Systemversagen auf einen potentiellen Output neuer En...

  4. Biological and chemical development of mining lakes. Status report 1998/1999. Data acquisition, methods, trends; Biologische und chemische Entwicklung von Bergbaurestseen. Statusbericht 1998/1999. Bestandsaufnahme, Methoden und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friese, K.; Tuempling, W. von (eds.)

    2000-07-01

    Acidification of mining lakes in central Germany and the Lausitz was investigated for three aspects: 1.) biological dynamics and material effects on plancton abundance and variety; 2.) Chemical and microbiological interactions between sediments influenced by mining (authochthone, allochthone) and water phase 3. 3.) Limnological and hydrochemical development of water systems in abandoned mining areas with a view to environmental quality and/or utilisation. The following objects were investigated. a) Goitsche open-cast mine (Bitterfeld district); b) Lake 111 (Koyne/Pllessa district), - Lakes 107, 117 (Koyne/Plessa district), Lake b (Schlabendorf-Nord district). [German] Kernproblem in den Braunkohlengebieten der neuen Bundeslaender ist die Versauerung von Bergbauseen. Die Bearbeitung des Verbundprojektes konzentriert sich in den Bergbaufolgelandschaften der Regionen Mitteldeutschland und Lausitz auf bergbaulich gestoerte und in Veraenderung befindliche Oberflaechenwasser-Systeme. Arbeitziele sind 1.) die Vertiefung der Kenntnisse zur biologischen Dynamik und zum stofflichen Einfluss auf die Diversitaet und Abundanz von Plankton in sauren Bergbauseen 2) Untersuchungen zu spezifischen Wechselwirkungen (chemisch, mikrobiologisch) zwischen bergbaulich beeinflussten Sedimenten (autochthon, allochthon) und der Wasserphase 3. Betrachtungen der limnologischen und hydrochemischen Entwicklung der Wassersysteme in Bergbaufolgelandschaften hinsichtlich Umweltqualitaetszielen und/oder Nutzungszielen. Im Rahmen des Verbundprojektes werden von den Sektionen Gewaesserforschung, Hydrogeologie, Analytik, Bodenforschung und Umweltmikrobiologie in Mitteldeutschland und der Lausitz folgende Objekte bearbeitet: a) Tagebaukomplex Goitsche (Bitterfelder Revier) und b) Restloch 111 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch 107, 117 (Revier Koyne/Plessa), - Restloch B (Revier Schlabendorf-Nord). (orig.)

  5. Die Weiterentwicklung des internationalen Eigentumsschutzes für Flüchtlinge und Vertriebene

    OpenAIRE

    Carlowitz, Leopold von

    2009-01-01

    I. Einleitung II. Internationale Kodifikationsbemühungen und regionale Entwicklungen III. Eigentumsrechtsschutz durch die internationalen Friedensmissionen in Bosnien und Herzegowina und Kosovo IV. Weiterentwicklung von eigentumsrechtlichem Völkergewohnheitsrecht? V. Schlußbemerkungen

  6. Zinc oxide for spintronic applications. Sol-gel processes and characterization; Zinkoxid fuer spintronische Anwendungen. Sol-Gel-Prozesse und Charakterisierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knies, Christoph

    2009-06-15

    results of these measurements seem however to underly a statistical distribution and let no correlation with the specific doping of each sample to be recognized. In order to study the influence of the doping on the charge carriers magnetotransport experiments were performed. Again and correspondingly to the results of the MCD and ESR studies no hints on a ferromagnetic order could be found. Instead the behaviour observed in the experiments can be explained by the formation of a common disturbance band of flat donor and Co level. [German] Seit dem Jahr 1999 veroeffentlichte theoretische Modelle sagen fuer Systeme auf Basis von Cobalt-dotiertem Zinkoxid die Bildung einer ferromagnetischen Ordnung mit Curie-Temperaturen oberhalb der Raumtemperatur voraus. Wesentliche Bedingung fuer das Auftreten der ferromagnetischen Wechselwirkung ist das Vorhandensein von zusaetzlichen Ladungstraegern, die mit den d-Zustaenden des Cobalts wechselwirken. Das Ziel dieser Arbeit stellt die Herstellung von Cobalt-dotierten Zinkoxid-Duennschichten mit Hilfe des Tauchbeschichtungsverfahrens, die Charakterisierung der Eigenschaften des Materials sowie die Untersuchung der durch zusaetzliche Dotierung mit flachen Donatoren entstehenden Effekte auf die magnetischen Eigenschaften und den Ladungstraegertransport dar. Die strukturellen Charakterisierung mittels Roentgendiffraktometrie weist auf ein einphasiges nanokristallines Wachstum des ZnO in Wurtzitstruktur bei einer mittleren Teilchengroesse zwischen 20 und 30 nm hin. Cobalt-basierte Fremdphasen koennen fuer Dotierkonzentrationen oberhalb von 20 % beobachtet werden. Optische und Magnetresonanz-Untersuchungen lassen keinen Zweifel am Einbau des Co im 2+ Ladungszustand auf dem Gitterplatz des Zinks in 3d{sup 7} Konfiguration. In Messungen der optischen Absorption und des magnetischen Zirkulardichroismus (MCD) sind die internen Kristallfelduebergaenge des Co{sup 2+} im sichtbaren und zusaetzlich im nahen infraroten Spektralbereich zu beobachten

  7. Jüngere Entwicklungen auf dem Risikokapitalmarkt für Biotechnologie in Deutschland

    OpenAIRE

    Schudy, Simeon

    2006-01-01

    Die Bedeutung von Risikokapital für innovative Industrien wurde in der Literatur vielfach hervorgehoben. Der vorliegende Beitrag stellt die Entwicklungen des deutschen Risikokapitalmarktes für Biotechnologie im Zeitraum 1995-2005 dar und geht auf regionale Unterschiede ein. Der Risikokapitalmarkt wurde deutlich durch den Börsenboom Ende der neunziger Jahre und den darauf folgenden Zusammenbruch des Neuen Marktes beeinflusst. Ende 2003 zeichnete sich ein Aufwärtstrend der Risikokapitalinvestit...

  8. Demografie und politischer Reduktionismus

    OpenAIRE

    Kreitsch, Thomas

    2015-01-01

    Die Dissertation mit dem Thema „Demografie und politischer Reduktionismus – eine Diskursanalyse der Demografiepolitik in Deutschland“ knüpft an die Debatte um die Demografisierung an, die sich damit beschäftigt, dass gesellschaftliche Entwicklungen häufig zu sehr aus einer demografischen Perspektive betrachtet und beschrieben werden. Sie analysiert die zum Teil noch jungen Diskurse, die durch Akteure in Wissenschaft, Politik und Publizistik zu den demografiepolitischen Strategien und Aktivitä...

  9. Material laws for room temperature and high temperature, automatic adaptation to experimental data sets and applications to components under multiaxial stress; Stoffgesetze fuer Raum- und Hochtemperatur, automatisierte Anpassung an experimentelle Datensaetze und Anwendungen auf mehrachsig belastete Komponenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mohrmann, R.

    1998-12-01

    Models of materials mechanics were applied and improved, and a universal method for adapting the model parameters was developed. Measurements of several steels were processed by this method. The efficiency of the models and method was established by a comparison with measurements of components under multiaxial stress and components with FEA predictions. [German] Im Rahmen dieser Arbeit wurden werkstoffmechanische Modelle angewendet und weiterentwickelt. Fuer diese Modelle wurde eine universelle Methode zur Anpassung der Modellparameter entwickelt. Es wurden Messergebnisse verschiedener Stahlwerkstoffe mit dieser Methode bearbeitet. Die Leistungsfaehigkeit der untersuchten Modelle bzw. der entwickelten Methode wurde durch den Vergleich von Messergebnissen mehrachsig belasteter Komponenten bzw. Bauteilen mit Finite-Element Vorhersagen nachgewiesen. (orig.)

  10. Gear's method with a BICG variant - solutions, algorithms, applications in temperature calculation in fire protection and thermal insulation; Das Verfahren von Gear mit BICG-Loeser - Grundlagen, Algorithmen und Anwendungen auf Temperaturberechnungen aus dem Brand- und Waermeschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebau, F. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachbereich 3 - Mathematik; Rudolphi, R. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2001-07-01

    eine iterative Methode, ersetzt die LU-Zerlegung bzw. das Loesen des aus dem Korrektor-Schritt stammenden (evtl. nichtsymmetrischen) linearen Gleichungssystems. Sind {tau} die Zeit- und h die Ortsschrittweite, so besitzt diese BICG-Variante fuer moderate Verhaeltnisse von {tau}/h{sup 2} guenstige Konvergenzeigenschaften. Weiterhin ist auch eine kurze Beschreibung des in Borland Delphi 4/Object Pascal entwickelten Programms INSTATCP enthalten. Anhand von zwei Anwendungsbeispielen aus dem Waerme- und Brandschutz (Hochlochziegel und brandbeanspruchte bekleidete Stahlstuetze) wird gezeigt, dass die Modifizierungen des Gear-Verfahrens effektiv arbeiten. (orig.)

  11. Developments of the climate protection law and the climate change policy 2014-2015. Pt. 2. Federal government, federal states and municipalities; Entwicklungen des Klimaschutzrechts und der Klimaschutzpolitik 2014/2015. T. 2. Bund, Bundeslaender und Kommunen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Staesche, Uta [Hochschule fuer Wirtschaft und Recht (HWR), Berlin (Germany). Inst. fuer Klimaschutz, Energie und Mobilitaet (IKEM)

    2015-08-14

    According to the motto of the energy transition the Federal Government set herself targets in the areas of greenhouse gas emissions, renewable energy and energy efficiency. Main emphasis of its climate change policy is the implementation of the 2014/15 Action Programme Climate Protection 2020. A key measure discussed here is the climate contribution of the German electricity sector, is now being implemented in a significantly modified form. With a view on the long-term climate objectives prepares the federal government the national climate change plan 2050; the federal government promote locally climate protection within the framework of the National Climate Protection Initiative (NKI) in a Variety of projects. On the level of the federal states intensifies clearly the trend of the legal protection of federal climate protection targets. In addition to the federal levels are also the municipalities still active in various climate protection projects. [German] Unter dem Leitwort der Energiewende hat sich die Bundesregierung Ziele in den Bereichen Treibhausgasemissionen, erneuerbare Energien und Energieeffizienz gesetzt. Schwerpunkt ihrer Klimaschutzpolitik bildet 2014/15 die Umsetzung des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020. Als eine zentrale Massnahme wurde hier der Klimabeitrag des deutschen Stromsektors diskutiert, der nun in deutlich abgewandelter Form umgesetzt wird. Mit Blick auf die langfristigen Klimaschutzziele bereitet die Bundesregierung den nationalen Klimaschutzplan 2050 vor; Klimaschutz vor Ort foerdert sie im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) in einer Vielzahl von Projekten. Auf Ebene der Bundeslaender verstaerkt sich deutlich der Trend der gesetzlichen Absicherung von Landesklimaschutzzielen. Neben den ueberregionalen Ebenen sind auch die Kommunen weiterhin in vielfaeltigen Klimaschutzprojekten aktiv.

  12. IP-Telephony - aktueller Stand und Herausforderungen

    OpenAIRE

    Ackermann, Ralf

    2000-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme (Fakultaet fuer Informatik) der TU Chemnitz. Workshop-Thema: Infrastruktur der ¨Digitalen Universitaet¨ Der Vortrag zeigt Grundlagen und aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der IP-Telephony sowie Arbeiten des Autors an der TU Darmstadt zu diesem Gebiet.

  13. Authentifizierungs- und Informationsdienst

    OpenAIRE

    Wegener, Jens

    2004-01-01

    Es werden Systeme zur Realisierung einer einheitlichen Authentifizierung von Nutzern im Hinblick auf WWW-Anwendungen an der Technischen Universtät Chemnitz und der damit verbundenen Übermittlung von Nutzerdaten untersucht. Shibboleth wird als ein prinzipiell mögliches System zur Lösung dieser Aufgabe in Form eines Tests näher betrachtet.

  14. Island of Sylt. A partial project: social representations of developments in the nature and anthroposphere of Sylt with consideration of the global change. Final report; Fallstudie Sylt. Teilvorhaben: Soziale Repraesentationen von Entwicklungen in Natur- und Anthroposphaere auf Sylt vor dem Hintergrund globalen Wandels. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linneweber, V.; Hartmuth, G.; Deising, S.; Fritsche, I.; Linneweber, A.

    2001-04-01

    At the example of the potential dangers of future changes in the climate threatening the island of Sylt, the authors deal with the question of how global changes in the environment, their causes and effects and possible measures taken by local groups to prevent them can be perceived and assessed in the context of general developments. To do this, 70 key persons of the ''Sylt social system'' who had been selected systematically were questioned at two different times in semi-structured, open interviews. The minutes of the interviews were categorized and evaluated quantitatively, analysing their contents. The goal was to find out the social representations of possible changes in the climate and to prove that these mental models are group-specific. It was found that to the persons questioned, tourism industry and construction activities on the island were far more important subjects than changes in the climate or the subject of protecting the shores. Climate changes were referred to with relation to their effects which were seen in connection with natural events. As far as causes were concerned, traffic turned out to be very important to the persons questioned. As for the measures, preventing changes in the climate was found to be more important than adapting to its consequences. Differences in the social representation of the groups mainly corresponded with the subjects focussed on and the interests of each group. As a supplement to the interview study, 54 tourists were interviewed regarding various aspects of the main study with a standardized questionnaire. [German] Am Beispiel der moeglichen Bedrohung Sylts durch zukuenftige Klimaaenderungen wird untersucht, wie globale Umweltveraenderungen, deren Ursachen und Auswirkungen sowie moegliche Gegenmassnahmen von lokalen Akteursgruppen im Kontext allgemeiner Entwicklungen wahrgenommen und bewertet werden. Dazu wurden 70 systematisch ausgewaehlte Schluesselpersonen des 'sozialen Systems Sylt

  15. Neue Entwicklungen antikonvulsiv wirksamer Medikamente

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hansen N

    2014-01-01

    Full Text Available Dieser Artikel informiert über Studien zu kürzlich zugelassenen Antikonvulsiva wie Eslicarbazepin, Lacosamid, Retigabin und Perampanel. Es werden neue erfolgversprechende Wirkmechanismen, wie die Modulation der Galanin- und γ-Aminobuttersäure- (GABA- ARezeptoren, der Kaliumkanalöffnung (Kv7.2/ Kv7.3, der kompetitive Antagonismus an α-Amino- 3-Hydroxy-5-Methyl-4-Isoxazol-Propionsäure- (AMPA- Typ-Glutamatrezeptoren oder die Inhibition der Glykolyse aufgezeigt. Darüber hinaus werden potenzielle Antiepileptika wie Brivaracetam, 2-Desoxyglucose, Ganaxolon, Huperzine A, ICA-1065665, T-2007 und Valnoctamid beschrieben, die sich in präklinischer oder klinischer Entwicklung befinden. Durch diese wird das medikamentöse Arsenal im Kampf gegen die Epilepsie erweitert werden trotz eines wahrscheinlich nur moderaten Effektes auf die Langzeitremission von Epilepsiepatienten.

  16. Conjoint-Analyse und Marktsegmentierung

    OpenAIRE

    Steiner, Winfried J.; Baumgartner, Bernhard

    2003-01-01

    Die Marktsegmentierung zählt neben der Neuproduktplanung und Preisgestaltung zu den wesentlichen Einsatzgebieten der Conjoint-Analyse. Neben traditionell eingesetzten zweistufigen Vorgehensweisen, bei denen Conjoint-Analyse und Segmentierung in zwei getrennten Schritten erfolgen, stehen heute mit Methoden wie der Clusterwise Regression oder Mixture-Modellen neuere Entwicklungen, die eine simultane Segmentierung und Präferenzschätzung ermöglichen, zur Verfügung. Der Beitrag gibt einen Überblic...

  17. Darstellung lanthanoidhaltiger Oxid- und Hydroxidphasen : neue Konzepte zur Kontrolle von Morphologie und funktionellen Eigenschaften

    OpenAIRE

    Hemmer, Eva

    2008-01-01

    Aufgrund der potentiellen Anwendungen in optischen Bauteilen, als Biomarker oder Kontrastmittel wächst das Interesse an Ln-haltigen nanokristallinen Materialien stetig. Die vorliegende Dissertation beschäftigt sich mit neuen Konzepten zur morphologie- und phasenkontrollierten Synthese von Ln-Oxiden und Hydroxiden. Dazu wurden Ln-Alkoxide mit unterschiedlichen Liganden und Metallkombinationen synthetisiert und ihre Eignung als Vorstufen für die Materialsynthese mittels Solvothermal-, Sol-Gel- ...

  18. Massive Open Online Courses: Kategorisierung und Analyse des Teilnehmerverhaltens am Beispiel der OPCOs 2011 und 2012

    OpenAIRE

    Bremer, Claudia; Weiß, David

    2013-01-01

    Ziel des Beitrags ist, einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Ausprägungen von MOOCs sowie die Erfahrungen und Ergebnisse aus der Unter-suchung von zwei MOOCs vorzustellen, die 2011 und 2012 durchgeführt wurden. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Bedeutung und Ausprägung der Beteiligungsformen in den verschiedenen MOOC-Formaten, der Beteiligung in den beiden untersuchten MOOCs sowie auf deren Unterschiede auch aufgrund von Verände...

  19. Darstellung von Niobboriden und -nitriden mittels Rapid Thermal Processing : Präparation und Charakterisierung

    OpenAIRE

    Mertens, Regina

    2011-01-01

    Übergangsmetallboride und -nitride weisen besondere physikalische und mechanische Eigenschaften auf; sie vereinen dabei sowohl die Merkmale von Metallen als auch von Keramiken. Sie besitzen z. B. große Härten, hohe Schmelzpunkte und hohe Abriebfestigkeiten. Des Weiteren sind sie sehr beständig gegenüber Hitze und Korrosion. Sie zeigen eine hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit. In den industriellen Anwendungen kommen oft Übergangsmetallboride und -nitride der 4. und 5. Gruppe zum Eins...

  20. Entwicklung und Validierung neuer Solver auf der Zwischenphasentransportgleichung für die numerische Simulation von unterkühltem Sieden mit OpenFOAM CFD-Code für die nukleare Sicherheit Anwendungen

    OpenAIRE

    Alali, Abdullah

    2014-01-01

    Im Rahmen des Zweiphasen-Euler-Ansatzes wurde die Eingruppen-Zwischenphasentransportgleichung mit dem Wandwärmestrompartitionsmodell in OpenFOAM gekoppelt. Damit sollten bessere Vorhersage von Phänomen des unterkühlten Siedens erreicht werden. Diese Vorhersagen sind im Rahmen von Sicherheitsanalysen von Kernreaktoren notwendig. Dazu wurde die Zwischenphasentransportgleichung geändert, um die Blasenbildung an der Wand und die Kondensation im Hauptteil der unterkühlten Flüssigkeit zu berücks...

  1. Die Lobbyarbeit des dbv: Allgemeine Überlegungen und konkrete Umsetzung am Beispiel des Urheberrechts

    OpenAIRE

    Natascha Reip; Frank Simon-Ritz

    2015-01-01

    Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) ist der Interessenvertreter aller Bibliotheken, formuliert bibliothekspolitische Forderungen, reagiert schnell auf aktuelle Entwicklungen und gibt den Bibliotheken Hilfestellungen. Der dbv hat seit 2012 seine Interessenvertretung weiter professionalisiert und intensiviert. Der Verband pflegt enge Kontakte zu den Parlamenten und den Ministerien auf Bundes- und Länderebene, zu den kommunalen Spitzenverbänden und Gebietskörperschaften und nimmt Einfluss...

  2. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.

  3. Permanente sakrale Neuromodulation mittels InterStim®: Ergebnisse einer Anwendungsbefragung zu aktuellen technischen Entwicklungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sievert KD

    2007-01-01

    Full Text Available In den vergangenen über 20 Jahren wurde die sakrale Neuromodulation als klinische Therapie etabliert. Die anfängliche Indikation wurde ständig erweitert und umfaßt heute verschiedene Formen der Blasen- und Stuhlentleerungsstörung sowie eingeschränkt die Schmerztherapie im kleinen Becken. Fortwährend wurde die Technik der Implantation verbessert und die zur Verfügung stehende Hardware verkleinert. Als Resultat der konsequenten Weiterentwicklung wurde im letzten Jahr der miniaturisierte InterStim® II vorgestellt und dessen klinischer Einsatz durch versierte Operateure der unterschiedlichsten Disziplinen mittels einer internetbasierten Befragung beurteilt. Durch die Verwendung des InterStim® II werden im Vergleich zum InterStim® die operative Invasivität mit der Operationszeit und daraus resultierend der postoperative Schmerz gesenkt. Die neue Fernbedienung läßt einen weiteren Anstieg der Akzeptanz erwarten, da durch das Display der Fernbedienung der Patient die Einstellungen kontrollieren kann. Die weitere Miniaturisierung mit gleichzeitig erweiterter Programmierbarkeit des Implantates, der direkten Verbindung von Elektrode und Impulsgeber mit einer einzelnen Schraube verbessert die Option der Neuromodulation weiter. Die Entwicklungen unterstützen den minimal-invasiven Aspekt der InterStim®-Therapie, wodurch die Möglichkeit der ambulanten Therapieoption gegeben sein könnte. Es bleibt abzuwarten, ob die Therapie der Neuromodulation durch die erweiterten Programmiermöglichkeiten für den einzelnen Patienten in Zukunft noch individueller im chronischen Einsatz optimiert werden kann.

  4. Increasing use of nanotechnology in the field of automobile production; Wachsende Anwendungen der Nanotechnologie im Automobilbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Presting, H. [DaimlerChrysler AG, Forschung Ulm (RMI/DI) (Germany)

    2006-03-15

    The nanotechnology is a technology that can be applied in many fields of the automobile production. Its application ranges from propulsion, light construction, energy conversion, emission control and reduction, wear and tear reduction, improved drive dynamics up to the possibility to recycle the car body. Further reaching visions of nano in the car aim at CO{sub 2} free engines, driving without accidents, self-healing car bodies and self-cleaning wind shields and at choosing a colour depending on the mood. This paper gives an overview of the increasing applications of nanotechnology in the automobile focusing on the contribution of the nanotechnology to protect resources. (orig.) [German] Die Nanotechnologie ist auch im Automobilbau eine stark interdisziplinaere Technologie. Ihre Anwendungen reichen von Antrieb, Leichtbau, Energiekonversion, Emissionskontrolle und Reduzierung, Verschleissreduzierung, verbesserter Fahrdynamik bis hin zu Recycelbarkeit der Karosserie. Weiter reichende Visionen von Nano im Auto haben CO2 freie Motoren, unfallfreies Fahren, selbst heilende Karosserien und selbst reinigende Windschutzscheiben bis hin zu Stimmung abhaengigen Farbwahl zum Ziel. Hier wird ein Ueberblick ueber die wachsenden Anwendungen der Nanotechnologie im Automobil gegeben mit Schwerpunkt auf den Beitraegen der Nanotechnologie zur Ressourcenschonung.

  5. Werkstattoffene CIM-Konzepte : Alternativen für CAD/CAM und Fertigungssteuerung

    OpenAIRE

    1990-01-01

    Eine Neuorientierung der Arbeitsgestaltung gilt als eine der wesentlichen Voraussetzungen für einen effizienten und flexiblen Einsatz von Systemen der rechnerintegrierten Produktion. Die Mehrheit der heute auf dem Technikmarkt angebotenen CIM-Komponenten und -Systeme ist jedoch nicht für arbeitsorganisatorische Innovationen im Sinne von Dezentralisierung, Funktions- und Aufgabenintegration ausgelegt. Neuere technische Entwicklungen bieten dagegen interessante Alternativen, die besonders geeig...

  6. Gleicher und ungleicher zugleich? Neukonfigurationen von Macht und flexibilisierten Ungleichheiten : Tagung vom 6. bis 7. November 2012 an der Ruhr-Universität Bochum

    OpenAIRE

    Wegrzyn, Eva

    2013-01-01

    "Neoliberale Wirtschafts- und Gesellschaftsmodelle versprechen Gleichheit und flexible Lebensgestaltungsmöglichkeiten: Nur die Leistung zählt, nicht das Geschlecht, die soziale Herkunft oder die Hautfarbe. Im Fokus der internationalen Konferenz, veranstaltet am 6. und 7. November 2012 an der Ruhr-Universität Bochum, stand das Spannungsverhältnis von Macht, Wandel und politischen Handlungsmöglichkeiten. Diskutiert wurden die Widersprüche und Fallstricke aktueller politischer Entwicklungen im H...

  7. Review: Jörg Strübing (2005). Pragmatistische Wissenschafts- und Technikforschung. Theorie und Methode

    OpenAIRE

    Lehn, Dirk Vom

    2006-01-01

    Die deutschsprachige Soziologie hat dem Interaktionismus bisher relativ wenig Beachtung geschenkt. Zwar ist der Symbolische Interaktionismus zentraler Bestandteil des Lehrprogramms einer jeden Theorieveranstaltung, doch bleiben theoretische und empirische Entwicklungen des Interaktionismus, die über die Arbeiten von George Herbert MEAD und Herbert BLUMER hinausgehen, häufig unberücksichtigt. Jörg STRÜBINGs Buch rekonstruiert die Entwicklung des Interaktionismus und erläutert seine Bedeutung f...

  8. Aktuelle Bildungsdiskussionen im europäischen und außereuropäischen Rahmen

    OpenAIRE

    Döbert, Hans; Kopp, Botho von; Döbrich, Peter; Mitter, Wolfgang

    2001-01-01

    [Die] Studie zum Stand [der] aktueller Bildungsdiskussionen im europäischen und außereuropäischen Rahmen [gliedert sich in die folgenden Abschnitte:] 1. Allgemeiner Überblick über Schwerpunkte der Bildungsdiskussion in Europa. 2. Bildungsdiskussionen und Bildungsreformen in ausgewählten europäischen Staaten: 2.1. Niederlande, 2.2. Dänemark, 2.3. Österreich, 2.4. Entwicklungen in England, Norwegen und Schottland. 3. Außereuropäische Bildungsdiskussionen undentwicklungen: 3.1. Außereuropäisch...

  9. Der Nahostkonflikt und die Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Carola Richter

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Einführung in eine Themenausgabe zu den vielfältigen Rollen der Medien im Nahostkonflikt skizziert die Probleme, die sich für Medien und Journalisten als Akteure im Konflikt, Adressaten der Konfliktparteien und Anlass für Konflikt durch ihre Berichterstattung ergeben. Das Konfliktgebiet Israel und Palästina ist sowohl für Forschung über Auslandsbericht-erstattung, über transnationale Agenda Building- und Public Diplomacy-Prozesse als auch über mediensystemische Entwicklungen in Besatzer- und Besatzungsgebieten interessant. Der Artikel gibt einen Überblick über das Feld und führt dabei in die in der Themenausgabe präsentierten empirischen Studien zum Nahostkonflikt und den Medien ein.

  10. Der direkte Blick auf die Magnetosomen-Kette: PEEM- und SEM-Untersuchungen am intakten Magnetospirillum magnetotacticum

    OpenAIRE

    Keutner, Christoph

    2015-01-01

    In dieser Arbeit wurden magnetotaktische Bakterien der Spezies M. magnetotacticum mittels PEEM und SEM-EDX untersucht. Diese Bakterien zählen zu den interdisziplinär interessantesten Mikroorganismen. Aktuelle und potentielle zukünftige Anwendungen finden sie neben der Geologie, Astrobiologie und Paleomagnetik vor allen in der Nanorobotik, der Medizintechnik und anderen Biowissenschaften. Hierbei ist ein Verständnis ihrer Magnetosomenstruktur und ihres Magnetsinnes von außerorde...

  11. Elektrochemo- und mikromechanisches Verhalten elektronisch leitfähiger Polymere

    OpenAIRE

    Roemer, Mario

    2004-01-01

    Intrinsisch leitfähige Polymere sind durch eine Reihe materialspezifischer Eigenschaften gekennzeichnet. In Abhängigkeit des angelegten Potenzials und der chemischen Umgebung zeigen sie elektrochromes Verhalten, Veränderungen der Masse, des Volumens und der elektronischen Leitfähigkeit. Basierend auf diesen Eigenschaften eignen sich halbleitende organische Polymere als funktionales Material für Anwendungen in der Mikro- und Nanotechnologie, insbesondere für miniaturisierte chemische Sensoren ...

  12. Alltagsnahe Psychologie mit hand-held PC und physiologischem Mess-System.

    OpenAIRE

    Fahrenberg, Jochen; Leonhart, Rainer; Foerster, Friedrich

    2002-01-01

    Alltagsnahe Psychologie und ökologische Validität sind wichtige Ziele psychologischer Forschung und Praxis. Die computer-unterstützte Methodik kann mit innovativen Strategien zu diesen Zielen wesentlich beitragen. Hand-held PC und kleine Datenrekorder für physiologische Messungen ermöglichen neue Forschungsansätze und praktische Anwendungen. Sind nicht auch Verhaltensprobleme viel überzeugender dort zu untersuchen, wo sie entstanden sind: im Alltag? Das ambulante Monitoring des Blutdrucks ode...

  13. Electronic Government und Verwaltungsmodernisierung in Korea

    OpenAIRE

    Lee, Jong Hyeon

    2003-01-01

    Mein Anspruch ist es, parallele Entwicklungen von Electronic Government einerseits und Verwaltungsmodernisierung aufzuzeigen. Deutlich wird, dass die Modernisierung der Verwaltung in der gegenwärtigen Zeit noch große Probleme aufwirft. Die Bedeutung der Informationstechnik für die Entwicklung von Staat und Verwaltung wird kurz beleuchtet, wobei auch die allgemeinen Pläne einer koreanischen nationalen Informationstechnik-Infrastruktur erwähnt werden. Die sog. Regierungsdatenautobahn steht hier...

  14. Entwicklungen und Erfordernisse für Anpassungen im Agribusiness

    DEFF Research Database (Denmark)

    Grunert, Klaus G.; Weindlmaier, H.

    2001-01-01

    Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass sich das Agribusiness in einer Phase rascher Veränderungen befindet. Auch einige zentrale Elemente dieses Veränderungsprozesses sind weitgehend unstrittig: der fortschreitende Strukturwandel sowohl in der Primärproduktion als auch in der Weiterverarbe......Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass sich das Agribusiness in einer Phase rascher Veränderungen befindet. Auch einige zentrale Elemente dieses Veränderungsprozesses sind weitgehend unstrittig: der fortschreitende Strukturwandel sowohl in der Primärproduktion als auch in der...

  15. Der Wandel des deutschen Videoverleihmarktes durch Digitalisierung und Internet

    OpenAIRE

    Radig, Ann-Kathrin

    2015-01-01

    Nicht nur schon lange etablierte Mediensektoren wie die Musik- oder Buchindustrie geraten durch die Digitalisierung und das Internet unter Anpassungsdruck. Auch der Video Home Markt und insbesondere der Videoverleih sehen sich mit neuen digitalen Distributionsformen wie Video on Demand konfrontiert. Im vorliegenden Text erfolgt eine Rekonstruktion der bisherigen sektoralen Entwicklungen auf der Grundlage von aggregierten Marktdaten, Literatur und Gesprächen mit Branchenvertretern. Seit seiner...

  16. Operating results and new trends in combined materials recycling and power generation from waste materials at Schwarze Pumpe GmbH (SVZ); Betriebserfahrungen und neue Entwicklungen zur kombinierten stofflichen und energetischen Abfallverwertung in dem Sekundaerrohstoffverwertunngszentrum Schwarze Pumpe GmbH (SVZ)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seifert, W.; Buttker, B. [SVZ Schwarze Pumpe GmbH (Germany); Vierrath, H. [Lurgi Umwelt GmbH, Frankfurt am Main (Germany)

    1998-09-01

    SVZ Schwarze Pumpe is a plant for production of synthesis gas from hydrocarbon-containing materials and for synthesis gas utilisation as chemical feedstock and for power generation. In the trial operation phase of 1992-1994 and the commercial operation since 1995, about 372,800 t of solid waste were processed (about 255,100 t of which were waste platics), and about 372,800 t of liquid and pasty waste. The waste composition may vary considerably. Since 1995, gasification of preprocessed domestic waste has been an area of particular interest. In all cases, pollutant emissions were found to be below the legal specifications. The synthesis gas has a high degree of purity, while the gasifier slag is classified as class I waste as specified in the TA Siedlungsabfall (Technical Code for Domestic Waste Management). (orig./SR) [Deutsch] Der Geschaeftszweck des SVZ Schwarze Pumpe besteht in der Herstellung von Synthesegas aus kohlenwasserstoffhaltigen Einsatzstoffen und in der stofflichen und energetischen Nutzung des Werkstoffes Synthesegas. In umfangreichen Mess- und Betriebsfahrten wurden in den Jahren 1992-1994 und im kommerziellen Betrieb seit 1995 ca. 372.800 t feste Abfallstoffe, davon ca. 255.100 t Altkunststoffe, und ca. 436.800 t fluessige und pastoese Abfaelle verarbeitet. Die Abfaelle werden in Mischungen, die in weiten Grenzen variiert werden koennen, eingesetzt. Einen besonderen Entwicklungsschwerpunkt seit 1995 stellt die Vergasung von speziell aufbereitetem Hausmuell dar. In allen Betriebsfaellen konnte ein sehr umweltvertraeglicher Betrieb nachgewiesen werden. Das erzeugte Synthesegas ist extrem gereinigt, die Vergaserschlacken erfuellen die Anforderungen an die Deponieklasse I der TA Siedlungsabfall. (orig./SR)

  17. Neueste Entwicklungen in der bildgebenden kardialen Diagnostik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grebe O

    2003-01-01

    Full Text Available Neben der Weiterentwicklung im Ultraschallbereich (Gewebedoppler, Kontrast- und 3D-Echokardiographie und der ultraschnellen Mehrschicht-Spiralcomputertomographie (Kalk-Scoring, Herz- und Koronarmorphologie ist sicherlich die kardiale Magnetresonanztomographie (MRT als ein komplett nichtinvasives Diagnostikum eine der vielversprechendsten Neuentwicklungen der letzten Jahre, da diese die herausragende Möglichkeit bietet, mehrere pathophysiologische Vorgänge in einem Untersuchungsgang anatomisch und funktionell zu erfassen. An immer mehr Zentren stehen MR-Tomographen der neuesten Generation zur Verfügung, welche die Hard- und Softwarevoraussetzung (Oberflächenspule, schnelles Gradientensystem, Auswerte-Tools und schnelle EKG-getriggerte Bildsequenzen erfüllen oder die Möglichkeit einer Aufrüstung zur Durchführung kardiovaskulärer Untersuchungen bieten. In diesem Artikel wird ein kurzer Überblick über die Entwicklung in den zwei zuerst genannten Verfahren gegeben und die kardiovaskuläre MRT als komplementäres wie auch innovatives Verfahren in der Kardiologie besprochen.

  18. Review: Nicola Döring (2003). Sozialpsychologie des Internet. Die Bedeutung des Internet für Kommunikationsprozesse, Identitäten, soziale Beziehungen und Gruppen

    OpenAIRE

    Kral, Gerald

    2004-01-01

    Das Buch ist die zweite, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage der Erstausgabe von 1999, die rasch zu einem Standardwerk der deutschsprachigen Fachliteratur zu diesem Thema geworden war. Die Neuauflage berücksichtigt nun neue Forschungsergebnisse und bringt das Werk wieder auf den aktuellen Stand. Angefangen von der Geschichte und Entstehung des Internet, den verschiedenen Diensten und Anwendungen dieser Technologie über Theorien computervermittelter Kommunikation und Methoden bzw....

  19. Particlc detectors. Foundations and applications; Teilchendetektoren. Grundlagen und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolanoski, Hermann; Wermes, Norbert

    2016-08-01

    The following topics are dealt with: Interaction of particles with matter, motion of charge carriers in electric and magnetic fields, signal generation by moving charges, non-electronic detectors, gas-filled detectors, semiconductor detectors, track reconstruction and momentum measurement, photodetectors, Cherenkov detectors, transition-radiation detectors, scintillation detectors, particle identification, calorimeters, detection of cosmic particles, signal processing and noise, trigger and data acquisition systems. (HSI)

  20. Methodische Grundlagen und Anwendungen der Generalisierbarkeitstheorie in der betriebswirtschaftlichen Forschung

    OpenAIRE

    Eisend, Martin

    2007-01-01

    Generalizability theory provides an alternative and more flexible approach for construct measurement than classical measurement theory. The theory takes into account several sources of error. Generalizability studies lead to results that allow for designing measurements that optimize the generalizability of results. The paper gives a short introduction into generalizability theory and summarizes applications of generalizability theory in business research.

  1. Nanohybridmaterialien für optoelektronische Anwendungen

    OpenAIRE

    Horeis, Rebecca

    2016-01-01

    Organische Nanofasern sind aufgrund ihrer einzigartigen optischen und wellenleitenden Eigenschaften vielversprechende Komponenten für miniaturisierte optoelektronische Bauteile. Mit Hilfe des Templatbenetzungsverfahrens wurden neuartige Nanofasern aus niedermolekularen organischen Verbindungen hergestellt. Dabei konnten organische Nanofasern mit guter Qualität aus Rubicen, Cumarin 6 und verschiedenen Diaminoterephthalaten erhalten werden, die häufig als J-Aggregate identifiziert werden kon...

  2. Clinical applications of single photon emission tomography in neuromedicine. Pt. 2. Dementia, psychotic disorders, inflammation, trauma; Klinische Anwendungen der Single-Photon-Emissionstomographie in der Neuromedizin. T. 2. Dementielle Erkrankungen, Psychosen, Entzuendungen, Schaedelhirntrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bartenstein, P.; Gruenwald, F.; Kuwert, T.; Tatsch, K.; Sabri, O.; Benkert, O.; Fahlbusch, R.; Gruender, G.; Herholz, K.; Weiller, C. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

    2000-12-01

    This article gives in his second part a critical review of the clinical applications of SPECT with perfusion markers and receptor ligands in dementing disorders and psychosis. In addition this review discusses clinical applications of SPECT investigations with perfusion markers in inflammatory diseases of the central nervous system and in brain trauma. (orig.) [German] Die vorliegende Arbeit vermittelt in ihrem zweiten Teil eine kritisch wertende Uebersicht ueber die klinischen Anwendungsmoeglichkeiten von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern und Rezeptorliganden bei dementiellen Erkrankungen sowie affektiven und schizophrenen Psychosen. Darueber hinaus werden in dieser Uebersicht Anwendungen von SPECT-Untersuchungen mit Perfusionsmarkern bei Fragestellungen im Rahmen von Entzuendungen des zentralen Nervensystems und bei Schaedelhirntraumata diskutiert. (orig.)

  3. New developments in MRI of the chest; Neue Entwicklungen in der MRT des Thorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauczor, H.U.; Heussel, C.P.; Schreiber, W.G.; Kreitner, K.F. [Mainz Univ. (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Radiologie

    2001-03-01

    MRI was not used often for lung imaging due to technical and physical limitations. Recent developments have considerably improved anatomical MR imaging, and at the same time new perspectives for functional imaging emerged. They consist of functional investigations of pulmonary perfusion (contrast agents, MR angiography), and ventilation (inhaled contrast aerosols, oxygen, hyperpolarized noble gases [He-3, Xe-129] and fluorinated gases [SF{sub 6}]). New parameters can be measured: homogeneity of ventilation, lung volumes, airspace size, intrapulmonary oxygen partial pressure, dynamic ventilation distribution and ventilation/perfusion ratios. MRI-inherent advantages are: lack of radiation, high spatial and temporal resolution, and a broad range of functional information. MRI of lung ventilation seems to be more sensitive in the detection of ventilation defects than scintigraphy, CT or pulmonary function tests. By combining the new strategies the radiologist will be capable to improve specificity of the investigations and to characterize lung function impairments. The joint assessment of ventilation and perfusion will play a major role in this development. (orig.) [German] Wegen technischer und physikalischer Einschraenkungen wurde die MRT bisher nur selten zur Darstellung der Lunge eingesetzt. Neue Entwicklungen haben allerdings die Moeglichkeiten der anatomischen Darstellung mittels MRT erheblich verbessert und gleichzeitig neue Perspektiven fuer funktionelle Darstellungen eroeffnet. Dazu gehoeren Techniken zur funktionellen Untersuchung der Perfusion (Kontrastmittel, MR-Angiographie) und der Ventilation der Lunge (inhalierte aerosolierte Kontrastmittel, Sauerstoff, hochpolarisierte Edelgase [He-3, Xe-129] und fluorinierte Gase [SF{sub 6}]). Die Gleichmaessigkeit der Ventilation, Bestimmung von Lungenvolumina, Groesse der Luftraeume, intrapulmonale Sauerstoffkonzentration, dynamische Verteilung der Ventilation und regionale Ventilations

  4. The driver in the 21st century. Demands, applications, aspects of man-machine systems. Lectures; Der Fahrer im 21. Jahrhundert. Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme. Plenarvortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2003-07-01

    A high grade of mobility is the basis of our economic development. The innovations in the automotive- and deliver industry lead to different fulfillments of customer expectations on vehicle operation. Also in the railway sector increasing requirements on the operators involve a change of view within design of man-machine interfaces. The transmission of information and transfer of reactions require advanced and balanced concepts for operating and monitoring of modern automobiles. The integral connection of competence in technology, design and ergonomics, sense- and traffic psychology as well as legal problems lead to new challenges and possibilities. (GL) [German] Der Fahrer im 21. Jahrhundert - Anforderungen, Anwendungen, Aspekte fuer Mensch-Maschine-Systeme - unter diesem Motto wird die interessante Fachtagung ''Der Fahrer im 21. Jahrhundert'' fortgefuehrt. Ein hohes Mass an Mobilitaet ist Grundlage unserer wirtschaftlichen Entwicklung. Die Innovationen in der Automobil- und Zuliefererindustrie fuehren zu einer differenzierten Erfuellung der Kundenerwartungen an die Bedienung der Fahrzeuge. Auch im Bereich Bahn bedingen die steigenden Anforderungen an die Fahrzeugfuehrer ein Umdenken bei der Gestaltung der Mensch-Maschine-Schnittstelle. Die Vermittlung von Informationen und die Umsetzung adaequater Reaktionen erfordern neue und ausgewogene Konzepte fuer das Bedienen und Beobachten moderner Fahrzeuge. Die integrale Verbindung von Kompetenz in Technologie, Design und Ergonomie, Wahrnehmungs- und Verkehrspsychologie sowie rechtlichen Fragestellungen fuehren hier zu neuen Herausforderungen und Moeglichkeiten. Die Tagung moechte wieder visionaere Loesungsansaetze aufzeigen und auch das Machbare diskutieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, mit namhaften Referenten aus Industrie und Wissenschaft, Fach- und Fuehrungskraeften zu sprechen und auf dieser Veranstaltung neue Bedien- und Informationskonzepte, Teilloesungen fuer die unterschiedlichen Fahraufgaben

  5. Steuern und Governance

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eduard Müller

    2014-05-01

    Full Text Available ENGLISH: Taxation, in the modern state, has long been a mass phenomenon with an interdisciplinary outlook. On the macro level of the state, a new generation of administrative reforms has crystallized under the label “good public governance”. These reforms seek to resolve regulatory interdependence of state and non - state actors by way of cooperation and interaction. In parallel, on the micro level of businesses, “corporate governance” – voluntary compliance with legal and ethical standards – has become an increasingly important issue. With a view to tax law and tax collection, these developments open up new possibilities to raise tax compliance by means of consensual and cooperative instruments and, accordingly, address taxation as a mass phenomenon. DEUTSCH: Besteuerung ist im modernen Staat ein Massenphänomen und längst interdisziplinär ausgerichtet. Auf der Makro-Ebene des Staates hat sich unter dem Begriff Good Public Governance eine neue Generation von Staats- und Verwaltungsreformen herausgebildet, die Regelungsbeziehungen von staatlichen und nichtstaatlichen Akteuren durch Kooperationen und Interaktionen zu lösen versucht. Parallel dazu hat auf der Mikro-Ebene der Unternehmen mit dem Thema Corporate Governance die freiwillige Einhaltung von rechtlichen und ethischen Regeln an Bedeutung gewonnen. Für das Steuerrecht und den Steuervollzug resultieren aus diesen Entwicklungen neue Möglichkeiten, durch Nutzung konsens- und kooperationsorientierter Instrumente die Tax Compliance zu erhöhen und so dem Massenphänomen Besteuerung gerecht zu werden.

  6. Biologische Anwendungen der Fluoreszenz-Nahfeldmikroskopie

    OpenAIRE

    Kirsch, Achim Klaus

    1998-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit dem Aufbau und der Anwendung eines optischen Nahfeldmikroskops, welches fürr Untersuchungen an biologischen Proben entworfen wur- de. Mit diesem Mikroskop können simultan mit der Probentopographie optische Signale mit einer Auflösung jenseits der Abbeschen Auflösungsgrenze aufgezeichnet werden. Ne- ben der Entwicklung der notwendigen nahfeldoptischen Techniken und Methoden wurde insbesondere auf die Implementation der aus der optischen Fernfeldmikroskopi...

  7. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.

  8. Sozio-politische Determinanten unternehmerischer Public Affairs-Strategien – Eine Empirische Untersuchung in Deutschland, Frankreich und den USA

    OpenAIRE

    Schauerte, Isabel

    2008-01-01

    Die Beschränkung von Unternehmen auf die Kernaufgabe der Herstellung von Gütern und Dienstleistungen lässt sich in der Praxis kaum mehr durchhalten. Gesellschaftliche Entwicklungen und politisches Handeln verändern kontinuierlich die Marktbedingungen und wirken zum Teil unmittelbar in die Unternehmenssphäre hinein. Zugleich sind unternehmerische Handlungen Gegenstand einer verstärkten öffentlichen Politisierung und Moralisierung geworden; sie stehen unter dem systematischen Vorbehalt der gese...

  9. Materialverhalten von AR-Glas- und Carbonfilamentgarnen unter Dauerlast- sowie unter Hochtemperatureinwirkung

    OpenAIRE

    Younes, Ayham; Seidel, André; Engler, Thomas; Cherif, Chokri

    2009-01-01

    In vielen technischen Anwendungen werden Faserverbundwerkstoffe mit Hochleistungsfasern aus Carbon und AR-Glas eingesetzt, die aufgrund ihrer physikalischen und chemischen Eigenschaften ein hohes Festigkeitspotential aufweisen. Damit eröffnen sich neue Anwendungsgebiete, z. B. als textile Bewehrungen für Betonbauteile. Die Garnmaterialien müssen hohe sicherheitstechnische Anforderungen erfüllen. Dazu gehören u. a. eine ausreichende Tragfähigkeit unter Dauerlastbeanspruchung und eine hohe Temp...

  10. Development, optimization and characterization of thin film materials and structures of tetrahedrally bonded amorphous semiconductors II. Final report; Entwicklung, Optimierung und Charakterisierung von Duennschichtmaterialien und -strukturen sowie Grenzflaechen fuer photovoltaische Anwendungen tetraedrisch gebundener Halbleiterschichten II (Basisforschung a-Si/a-Ge). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, B.; Oechsner, H.

    1998-07-31

    In a comprehensive study we have investigated the effect of the most important deposition parameters on the electronic and microstructural properties of a-Si:H films, deposited by the thermocatalytic CVD, also called hot wire (HW) CVD. This method was found to be an attractive alternative to the plasma enhanced CVD realizing the deposition of amorphous and microcrystalline semiconductor films for solar cell application. Using relatively simple equipment device quality material can be deposited with high rates and large flexibility. Due to results obtained by thin film growth investigations employing the in-situ ellipsometry the material quality could be optimized in terms of microstructural properties. With the invention of a special process control, the microstructural interface engineering, the thermocatalytic CVD a-Si:H material was integrated in solar cells with a conversion efficiency of up to 10.2%. This value was obtained without using highly reflecting rear contacts and, even more, two until now unavoidable `air breaks`. The knowledge about the relationship between microstructure and stability, which was gained during the investigation within the project, enabled us to open up new ways to reduce the degradation of solar cells containing HW-a-Si:H. In that way solar cells with the same initial conversion efficiency but improved stability have been produced, depositing the HW-a-Si:H i-layer with moderate H-dilution. Also {mu}c-Si:H, a-SiGe:H, and a-Ge:H films could be deposited with large rates and high quality applying the TCCVD method. These materials which are important for stacked cell application could be integrated with good (a-SiGe:H) and less good effort ({mu}c-Si:H, a-Ge:H) into solar cell structures. (orig.) [Deutsch] Intensive und grundlegende Untersuchungen im Rahmen dieses Vorhabens haben ergeben, dass sog. `Hot wire (HW)` oder `thermokatalytische (TC)` CVD-Verfahren eine aeusserst attraktive Alternative zur Abscheidung von amorphem und

  11. Die Bundesstatistik als Anbieter und Nutzer von raumbezogenen Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Humbel

    Einige konkrete und potentielle Anwendungen der vorhandenen Daten sollen das Potential und die Breite der Fragestellungen, die damit angegangen werden können, illustrieren. Eine besondere Stellung dürfte in Zukunft aber auch die Satellitenfernerkundung erhalten, deren Daten und Auswertungen eine willkommene Ergänzung für die eher traditionellen GIS-Datensätze bilden werden. Ein erster Pilotversuch wurde vor wenigen Monaten im BFS gestartet, der zum Ziel hat, die Machbarkeit einer gesamtschweizerischen Unterscheidung von Laub-, Nadel- und Mischwald als Ergänzung der auf der Grundlage von konventionellen Luftbildern erhobenen Arealstatistik nachzuweisen.

  12. Ländervergleich Deutschland, Österreich und Schweiz : Evaluierung in der Entwicklungszusammenarbeit

    OpenAIRE

    Reade, Nicolà

    2008-01-01

    Der strukturelle Aufbau und die Ausrichtung der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz sind recht ähnlich. Die EZ wird in allen drei Ländern zentral durch den Staat und das zuständige Ministerium für bi- und multilaterale EZ gesteuert und finanziert. Hinsichtlich der internationalen Entwicklungen im Bereich EZ-Evaluationen sind folgende drei Prinzipien hervorzuheben, die das Evaluierungsgeschehen international und somit auch in den drei Ländern star...

  13. Whole-body MRI and FDG-PET/CT imaging diagnostics in oncology; Ganzkoerper-MRT und FDG-PET/CT in der bildgebenden onkologischen Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt, G.P.; Haug, A.; Reiser, M.F.; Rist, C. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

    2010-04-15

    Ganzkoerperscannern bei 1,5 und auch 3 Tesla in Kombination mit schnelleren Bildakquisitionstechniken ist die GK-MRT nun klinisch umsetzbar. Damit ist eine dedizierte Beurteilbarkeit individueller Organe mit unterschiedlichen Kontrasten, hoher raeumlicher Aufloesung und Kontrastmitteldynamik in Kombination mit der GK-Bildgebung moeglich. Mit der PET/CT koennen neben der morphologischen Bildgebung auch wichtige metabolische Informationen gewonnen werden, sodass dieses Verfahren beim initialen Staging verschiedener Tumoren sich etabliert hat, speziell zur Beurteilung von Lymphknotenmetastasen und Abschaetzung der Tumorvitalitaet. Neue methodische Entwicklungen, wie die GK-MRT-Diffusionsbildgebung, haben das Potenzial, die diagnostische Genauigkeit der GK-MRT weiter zu verbessern. Die GK-MRT hat Vorteile bei der Detektion von Fernmetastasen, speziell bei Tumoren, die haeufig in die Leber, Knochen oder das ZNS metastasieren, und stellt eine sinnvolle strahlenfreie Alternative zur Bildgebung paediatrischer Tumorpatienten dar, bei denen haeufig wiederholte Untersuchungen erforderlich sind. Die GK-MRT eignet sich auch dazu, das gesamte Knochenmark in einem Untersuchungsgang darzustellen und liefert sehr genaue Informationen beim Staging maligner haematologischer Erkrankungen, wie z. B. dem multiplen Myelom. In diesem Beitrag sollen aktuelle Entwicklungen und klinische Anwendungen der GK-MRT im Vergleich mit der PET/CT bei der onkologischen Bildgebung dargestellt werden. (orig.)

  14. Biotechnologie und Internationalisierung - Ergebnisse der Online-Befragung

    OpenAIRE

    Kranich, Jan

    2007-01-01

    Nach einer mehrjährigen Konsolidierungsphase konnte die deutsche Biotechnologiebranche zunehmend Marktanteile im internationalen Wettberwerb gewinnen. Derzeitig werden zwei Entwicklungen innerhalb der Branche intensiv diskutiert: die Osterweiterung der Europäischen Union und die zunehmende wirtschaftlich-technologische Bedeutung der Schwellenländer, allen voran Indien und China. Hierbei sind folgende Fragestellungen von besonderem Interesse: Ist mit der einer Verstärkung des internationalen B...

  15. Didaktik in Forschung, Lehrerausbildung und Lehrplanentwicklung in Norwegen

    OpenAIRE

    Karseth, Berit

    1995-01-01

    Zu Beginn des Aufsatzes werden die in Norwegen zur Zeit wichtigsten Forschungsgegenstände auf dem Gebiet der Allgemeinen Didaktik vorgestellt. Im Anschluß gibt der Autor Beispiele für Untersuchungen zur Fachdidaktik. Der dritte Abschnitt lenkt die Aufmerksamkeit auf einige neu erschlossene Forschungsgebiete. Im vierten Kapitel wird sich mit Didaktik und Lehrerausbildung auseinandergesetzt, während im letzten Teil Anmerkungen zu neueren Entwicklungen und Reformen im norwegischen Bildungswesen ...

  16. Objektorientierte Modellierung und Implementierung eines temporalen Geoinformationssystems für kulturelles Erbe

    OpenAIRE

    Hosse, Karin Elisabeth

    2007-01-01

    In den letzten Jahren hat die Diskussion um den Erhalt und die Nutzung von kulturellem Erbe aufgrund des Potenzials für Tourismus, Planung und Bildung sowie der Bedeutung für die Entwicklung in der Informationsgesellschaft verstärkt politisches und gesellschaftliches Interesse auf sich gezogen. Die rasanten informationstechnologischen Entwicklungen im Kulturerbe-Sektor führen zu einer Neubewertung der gesellschaftlichen Rolle von öffentlichen Einrichtungen. Die Beteiligten stellen erhöhte Anf...

  17. Politische Ökonomie, Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik : was bleibt vom Forschungsprogramm von John Neville Keynes?

    OpenAIRE

    Neck, Reinhard

    2006-01-01

    "Es wird untersucht, wieweit die von John Neville Keynes, dem Vater von John Maynard Keynes, stammende Unterscheidung von Volkswirtschaftstheorie, Wissenschaft von der Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik heute noch sinnvoll ist und welche Aufgaben diesen Teildisziplinen der Volkswirtschaftslehre angesichts der Neuen Politischen Ökonomie und anderer jüngerer Entwicklungen zukommen sollen." (Autorenreferat) "In 1890, John Neville Keynes, the father of John Maynard Keynes, published a boo...

  18. "Und gut, dann ändert man halt seinen Körper" : Intimchirurgie zwischen Medikalisierung und Rohstoffisierung

    OpenAIRE

    Meßmer, Anna-Katharina

    2013-01-01

    "Die soziologisch vielfach diskutierten Entwicklungen des Enhancements sind im weiblichen Intimbereich angekommen. Zu den Techniken der Intimchirurgie/Female Genital Cosmetic Surgery bzw. Vaginal Rejuvenation zählen Schamlippenkorrekturen, Modellierungen des Venushügels, Vaginalverengungen, Geburtsfolgenkorrekturen und G-Punkt-Unterspritzungen. Als Plausibilisierung für jene Eingriffe werden zunehmend 'biologische Defizite' und 'medizinische Notwendigkeiten' angeführt. Eingebettet in einen Ko...

  19. New applications - theory of geometric optimisation of rotors - clearance flow; Neue Anwendungen - Theorie der geometrischen Optimierung von Rotoren - Spaltstroemungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauder, K. (ed.)

    2001-07-01

    A method of automatic optimisation of screw rotors was investigated with the intention of obtaining a generally applicable method also for other types of energy conversion systems. As in turbomachinery engineering, compressors and engines are developing into separate fields. For example, while the filling process is a secondary consideration in compressors, it is a key element in screw-type engines. Some of the contribution discuss the new field of power supply in automotive fuel cells. [German] Das vorgelegte Heft 9 der Zeitschrift Schraubenmaschinen setzt mit neuen und fortgeschriebenen Beitraegen die 1993 begonnene Schriftenreihe mit dem Themenschwerpunkt Theorie fort. Erstmalig wird der Versuch unternommen, mit Hilfe unterschiedlicher Optimierungsverfahren in Zusammenarbeit mit der Informatik eine Methode zu entwickeln, mit deren Hilfe im ersten Schritt Schraubenrotoren automatisch optimiert werden koennen. Ziel ist es, dieses Verfahren auch auf andere Energiewandler anzuwenden. Wie im Turbomaschinenbau gehen Kompressoren und Motoren zunehmend getrennte Wege. Waehrend zum Beispiel der Fuellvorgang in Kompressoren eher eine untergeordnete Rolle spielt, wird er beim Schraubenmotor zu einem signifikanten Problem fuer die Gestaltung und Energiewandlung der gesamten Expansion. Kenngroessen beschreiben das vorhandene Optimierungspotential. Zu den neuen Anwendungen gehoert der zukuenftige Einsatz der Schraubenmaschine (Kompressor und Expander) fuer die Energieversorgung in automotiven Brennstoffzellen. Erste Ueberlegungen fuehren in dieses Thema vergleichend ein. (orig.)

  20. Determinanten des Kochverhaltens und der Zusammenhang zwischen selbst zubereiteten Mahlzeiten und dem Lebensmittelkonsum von Erwachsenen in Deutschland

    OpenAIRE

    Borrmann, Anja

    2016-01-01

    Ernährung spielt eine bedeutende Rolle für den Erhalt und die Förderung der Gesundheit. Das Kochverhalten ist ein wichtiger Faktor, der die individuelle Ernährungsweise mitbestimmt und mögliche präventive Ansätze zur Verbesserung dieser aufzeigen könnte. Hervorgerufen durch den gesellschaftlichen Wandel, die veränderten Lebensbedingungen und neue Entwicklungen im Ernährungssektor werden vermehrt Fertigprodukte konsumiert und AHV-Angebote in Anspruch genommen. Die eigene Zubereitung der Mahlze...

  1. Frauenrechte sind Menschenrechte – gleich und doch anders

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Rudolf

    2004-07-01

    Full Text Available Welche Normen und welche Institutionen bestehen auf internationaler, regionaler und europäischer Ebene zum Schutz der Rechte von Frauen? Mit welchen Schwierigkeiten haben Frauen bei der Anerkennung und Verankerung ihrer Rechte im Völker- und Europarecht zu kämpfen? Welche Probleme stellen sich sodann auf einzelstaatlicher Ebene bei der Umsetzung solcher internationalen Vorgaben? Auf diese Fragen gibt das Gemeinschaftswerk dreier österreichischer Autorinnen in knapper und gut lesbarer Weise Antworten. Es eignet sich für Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen zum Einstieg in die Materie und als Begleitlektüre für politik- und rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltungen mit einem Schwerpunkt auf den völkerrechtlichen Entwicklungen.

  2. Vertical and horizontal liners. Expert seminar; Vertikale und horizontale Abdichtungssysteme. Fachseminar

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rosenberg, M.; Schulz, T. [comps.

    2000-07-01

    The seminar presented new findings in the fields of surface coverings and alternative liners, vertical liners (with a contribution on developments in Great Britain), and basic constructive problems of liner systems. Another session discussed problems, experience and developments of sealing walls, especially quality assurance measures during sealing wall construction. Apart from presenting a status report, the seminar also intended to provide a basis for an exchange of experience between the attendants. [German] Ein Schwerpunkt des diesjaehrigen Deponieseminars ist die Darstellung von neuen Erkenntnissen und Erfahrungen mit Oberflaechenabdichtungen und mit alternativen Dichtungssystemen fuer Deponien. Weiterhin werden vertikale Abdichtungen behandelt, fuer die ein Beitrag ueber Entwicklungen in Grossbritannien vorliegt sowie grundsaetzliche konstruktive Fragen zu Abdichtungssystemen. Der weitere Seminarschwerpunkt behandelt Problemstellungen, Erfahrungen und Entwicklungen der Dichtwandtechnologie, insbesondere Qualitaetssicherungsmassnahmen waehrend des Dichtwandbaus. Das Ziel des Seminars ist es, einerseits den Stand der Technik und der Forschung darzustellen, andererseits aber die Moeglichkeit zu bieten, Erfahrungen und Informationen auszutauschen. (orig.)

  3. Recent developments in the electricity generation market in 2014; Aktuelle Entwicklungen auf dem Stromerzeugungsmarkt im Jahr 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hofmann, Holger [Oppenhoff und Partner Rechtsanwaelte Steuerberater mbB, Koeln (Germany)

    2015-02-16

    Following up the report on the developments in the Electricity market from last year to this case this article shall give an overview of the current developments in 2014. The year 2014 was marked by the energy sector Program of the coalition agreement, which, under the three objectives of security of supply Affordability and environmental impact which has made clear Specifications for the production side in particular with regard to the final Nuclear Phase-out phase, the announced amendment of the EEG, system stability and also Fracking. The predominant theme in 2014 this was certainly the reform of the EEG and around it rambling topics on European level. Too much uncertainty with plant operators, investors and companies in German power generation market, has led in addition to the mentioned legislative package the revision of the EU environmental and energy aid guidelines, State aid procedure of the European Commission regarding the German promotion of electricity from renewable Energy and the process in the case of Aaland Vindkraft before the ECJ. The dynamics on the generation side, inter alia through the increased connection of decentralized generation plants, result in an increasing regulation in power generation. Finally a first bill for Fracking is published at the end of 2014. [German] Anknuepfend an den Bericht ueber die Entwicklungen auf dem Stromerzeugungsmarkt aus dem letzten Jahr soll dieser Beitrag einen Ueberblick ueber die aktuellen Entwicklungen in 2014 geben. Das Jahr 2014 war gepraegt von dem energiewirtschaftlichen Programm des Koalitionsvertrags, das unter dem Zieldreieck aus Versorgungssicherheit, Preisguenstigkeit und Umweltvertraeglichkeit klare Vorgaben fuer die Erzeugerseite vor allem mit Blick auf den endgueltigen Atomausstieg, die angekuendigte Novellierung des EEG, Systemstabilitaet und auch Fracking gemacht hat. Das vorherrschende Thema im Jahr 2014 war hierbei sicherlich die Reform des EEG sowie die sich darum rankenden Themen auf

  4. Herstellung, Charakterisierung und Modifizierung von Perlcellulose

    OpenAIRE

    Thümmler, Katrin

    2012-01-01

    Charakteristisch für Perlcellulose als Regenerat vom Typ Cellulose II sind sphärisch geformte, poröse Partikel mit einer hohen spezifischen Oberfläche und einer guten Bioverträglichkeit. Aufgrund ihrer Eigenschaften sind diese Cellulosemikropartikel besonders gut für medizinische Anwendungen geeignet. Im Mittelpunkt der Arbeit standen Herstellung, Charakterisierung und Modifizierung von Perlcellulosen mit Partikelgrößen von etwa 1 bis10 µm. Im Rahmen der Arbeit wurden zunächst sieben tech...

  5. Effiziente Finite-Element-Modellierung gekoppelter starrer und flexibler Strukturbereiche bei transienten Einwirkungen [online].

    OpenAIRE

    Goettlicher, Burkhard

    2007-01-01

    Kurzfassung Die Kombination komplizierter Geometrien und Randbedingungen, aufwendiger Materialmodelle sowie der Wunsch nach hoher Berechnungsgenauigkeit führen insbesondere bei der Simulation transienter Vorgänge in der Strukturmechanik auf anspruchsvolle numerische Modelle mit sehr vielen Freiheitsgraden. Der dabei erforderliche hohe numerische Berechnungsaufwand schränkt die Anwendungen oft ein, insbesondere Langzeituntersuchungen bei transienter Belastung können ka...

  6. Serbia and Montenegro (without Kosovo). Energy situation 2003/04; Serbien und Montenegro (ohne Kosovo). Energiewirtschaft 2003/04

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-06-01

    A short survey of the energy situation in Serbia and Montenegro is given with the aid of some interesting figures. Following remarks on the national and international energy policy, the developments regarding individual energy sources and electricity production are described. [German] Unter Angabe einiger markanter Daten wird ein ausfuehrlicher Ueberblick ueber die Energiesituation in Serbien und Montenegro gegeben. Nach einigen Anmerkungen zur nationalen und internationalen Energiepolitik werden die Entwicklungen bezueglich der einzelnen Energietraeger und der Stromerzeugung beschrieben.

  7. Qualität und Qualitätsmanagement in der universitären naturwissenschaftlichen Lehrerfortbildung

    OpenAIRE

    Ansorge-Grein, Kerstin

    2011-01-01

    Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen in Hessen und der allgemeinen Debatte über Qualität im Bildungsbereich sollte im Lehrerfortbildungszentrum Chemie (lfbz-Chemie) der Universität Frankfurt am Main eine systematische Qualitätsentwicklung etabliert und dieses Vorhaben wissenschatflich begleitet werden. Die wissenschaftliche Arbeit besteht aus drei Säulen: - Eine erste, qualitative Studie sollte Qualitätskriterien und -indikatoren liefern. - In einer Fallstudie am lfbz-Chemie Fran...

  8. Dielektrische und elektro-optische Untersuchungen an ferroelektrischen, antiferroelektrischen und nematischen Flüssigkristallen sowie Polymer-Flüssigkristall-Systemen

    OpenAIRE

    Ganzke, Dirk

    2002-01-01

    Dielektrische und elektro-optische Untersuchungen an verschiedenen flüssigkristallinen Systemen wurden durchgeführt. Neue Erkenntnisse wurden erarbeitet hinsichtlich der Beziehungen zwischen der chemischen Zusammensetzung von ferroelektrischen flüssigkristallinen Mischungen und den elektro-optischen Eigenschaften. Diese Erkenntnisse wurden eingesetzt bei der Herstellung von optimierten ferroelektrischen Mischungen für spezielle Anwendungen wie Polarisationsstellern zur Polarisations-Moden-Dis...

  9. Neuartige Synthese magnetischer Nanostrukturen: Metallcarbide und Metallnitride der Übergangsmetalle Fe/Co/Ni

    OpenAIRE

    Kraupner, Alexander

    2011-01-01

    Magnetische Nanopartikel bieten ein großes Potential, da sie einerseits die Eigenschaften ihrer Bulk-Materialien besitzen und anderseits, auf Grund ihrer Größe, über komplett unterschiedliche magnetische Eigenschaften verfügen können; Superparamagnetismus ist eine dieser Eigenschaften. Die meisten etablierten Anwendungen magnetischer Nanopartikel basieren heutzutage auf Eisenoxiden. Diese bieten gute magnetische Eigenschaften, sind chemisch relativ stabil, ungiftig und lassen sich auf vielen ...

  10. Immobilisierung von Redoxenzymen auf nano- und polykristallinen Metalloberflächen

    OpenAIRE

    Gajdzik, Janine

    2007-01-01

    Die Funktionalisierung von Elektrodenoberflächen mit Biomolekülen spielt sowohl für analytische als auch präparative Anwendungen eine wichtige Rolle. Viele Enzyme, wie die Galaktit- und Sorbitol-Dehydrogenase (GatDH / SDH), benötigen zur Substratumsetzung das Cofaktorsystem NAD+/NADH, um ein Substrat zu oxidieren. Die elektrochemische Regenerierung des Cofaktors stellt eine Alternative zum klassischen Recycling dar und ermöglicht die enantiomerenreine Bildung eines Produktes. Hierzu wurden al...

  11. Der Liebe entgegen:Liebe in Evolution und Involution

    OpenAIRE

    ETTER, K.

    2006-01-01

    Die Dissertationsschrift "Der Liebe entgegen" beschäftigt sich mit der Frage nach der Bedeutung von Liebe und den wissenschaftlichen Möglichkeiten mit ihr umzugehen. Die Auseinandersetzung mit dem Thema Liebe kann nie abschließend sein. Die Art und Weise wie sie geführt wird, zeigt jedoch viel über kulturelle Entwicklungen, Fragen und Probleme. Liebe stellt die heutige Wissenschaft vor ihre selbst geschaffene Grenze zur Subjektivität. Die Beschäftigung mit Liebe führt über empirisch, objektiv...

  12. Live Electronic Arts und Intermedia : die 1960er Jahre

    OpenAIRE

    Büscher, Barbara

    2010-01-01

    Die in der Geschichte der Künste als Neoavantgarde der frühen 1960er Jahre bezeichneten Entwicklungen der Grenzüberschreitung und Prozessorientierung bilden in exemplarischen Analysen das Zentrum des Gegenstandsbereichs dieser Arbeit. Sie umfassen sowohl die grundlegenden Innovationen, die - von John Cages Ideen und Konzeptionen angestoßen – die Arbeit der Komponisten/Performer der Live Electronic Music prägten, wie die Erweiterung der künstlerischen Materialien und Veränderung der Verfahren...

  13. Entwicklungsperspektiven von Social Software und dem Web 2.0

    Science.gov (United States)

    Raabe, Alexander

    Der Artikel beschäftigt sich zunächst mit dem derzeitigen und zukünftigen Einsatz von Social Software in Unternehmen. Nach dem großen Erfolg von Social Software im Web beginnen viele Unternehmen eigene Social Software-Initiativen zu entwickeln. Der Artikel zeigt die derzeit wahrgenommenen Einsatzmöglichkeiten von Social Software im Unternehmen auf, erörtert Erfolgsfaktoren für die Einführung und präsentiert mögliche Wege für die Zukunft. Nach der Diskussion des Spezialfalles Social Software in Unternehmen werden anschließend die globalen Trends und Zukunftsperspektiven des Web 2.0 in ihren technischen, wirtschaftlichen und sozialen Dimensionen dargestellt. Wie aus den besprochenen Haupttrends hervorgeht, wird die Masse an digital im Web verfügbaren Informationen stetig weiterwachsen. So stellt sich die Frage, wie es in Zukunft möglich sein wird, die Qualität der Informationssuche und der Wissensgenerierung zu verbessern. Mit dem Einsatz von semantischen Technologien im Web wird hier eine revolutionäre Möglichkeit geboten, Informationen zu filtern und intelligente, gewissermaßen verstehende" Anwendungen zu entwerfen. Auf dem Weg zu einem intelligenten Web werden sich das Semantic Web und Social Software annähern: Anwendungen wie Semantic Wikis, Semantic Weblogs, lightweight Semantic Web-Sprachen wie Microformats oder auch kommerzielle Angebote wie Freebase von Metaweb werden die ersten Vorzeichen einer dritten Generation des Webs sein.

  14. ARTS - adaptive runtime system for massively parallel systems. Final report; ARTS - optimale Ausfuehrungsunterstuetzung fuer komplexe Anwendungen auf massiv parallelen Systemen. Teilprojekt: Parallele Stroemungsmechanik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gentzsch, W.; Ferstl, F.; Paap, H.G.; Riedel, E.

    1998-03-20

    In the ARTS project, system software has been developed to support smog and fluid dynamic applications on massively parallel systems. The aim is to implement and test specific software structures within an adaptive run-time system to separate the parallel core algorithms of the applications from the platform independent runtime aspects. Only slight modifications is existing Fortran and C code are necessary to integrate the application code into the new object oriented parallel integrated ARTS framework. The OO-design offers easy control, re-use and adaptation of the system services, resulting in a dramatic decrease in development time of the application and in ease of maintainability of the application software in the future. (orig.) [Deutsch] Im Projekt ARTS wird Basissoftware zur Unterstuetzung von Anwendungen aus den Bereichen Smoganalyse und Stroemungsmechanik auf massiv parallelen Systemen entwickelt und optimiert. Im Vordergrund steht die Erprobung geeigneter Strukturen, um systemnahe Funktionalitaeten in einer Laufzeitumgebung anzusiedeln und dadurch die parallelen Kernalgorithmen der Anwendungsprogramme von den plattformunabhaengigen Laufzeitaspekten zu trennen. Es handelt sich dabei um herkoemmlich strukturierten Fortran-Code, der unter minimalen Aenderungen auch weiterhin nutzbar sein muss, sowie um objektbasiert entworfenen C-Code, der die volle Funktionalitaet der ARTS-Plattform ausnutzen kann. Ein objektorientiertes Design erlaubt eine einfache Kontrolle, Wiederverwendung und Adaption der vom System vorgegebenen Basisdienste. Daraus resultiert ein deutlich reduzierter Entwicklungs- und Laufzeitaufwand fuer die Anwendung. ARTS schafft eine integrierende Plattform, die moderne Technologien aus dem Bereich objektorientierter Laufzeitsysteme mit praxisrelevanten Anforderungen aus dem Bereich des wissenschaftlichen Hoechstleistungsrechnens kombiniert. (orig.)

  15. Erfolgs- und Beteiligungsrechnung für unternehmensübergreifende SCM-Systeme

    OpenAIRE

    Rade, Katja

    2004-01-01

    Die Betriebswirtschaftslehre wurde in den letzten Jahrzehnten durch einen umfassenden Wandel geprägt. Auch auf Basis praktischer Erfordernisse entstand eine Vielzahl an neuen Konzeptionen, Modellen und Weiterentwicklungen. Eine dieser relativ jungen Entwicklungen ist das Supply Chain Management, in dessen Mittelpunkt die unternehmensübergreifende Integration logistischer Wertschöpfungsprozesse steht. Zur Umsetzung dieses Konzeptes stellen leistungsfähige logistische Informations- und Kommunik...

  16. "Repräsentationen" Afrikas in deutschen Schulbüchern am Beispiel des Schulfachs Geschichte (Sek I und II). Eine Stichprobenanalyse

    OpenAIRE

    Dulko, Elisabeth; Namgalies, Anke

    2014-01-01

    Dieser Artikel befasst sich mit der Repräsentation Afrikas in schulischen Geschichtsbüchern. Am Beispiel von drei aktuellen Lehrwerken zeigen die Autorinnen sowohl negative Darstellungsweisen als auch positive Entwicklungen in Bezug auf den Umgang mit dem Kontinent, seiner Geschichte und Bevölkerung auf. In einem abschließenden Teil stellen sie einen Zusammenhang zwischen den Analyseergebnissen und dem Bewusstsein über bis in die heutige Zeit reproduzierte Diskurse und über Alltagsrassismen d...

  17. Kulturelle Literalität: Implikationen des Literacy-Konzepts für eine kompetenz- und alltagsorientierte, realitätsnahe Didaktik der Lernbehindertenpädagogik

    OpenAIRE

    Werner, Birgit

    2009-01-01

    Die Entwicklungen didaktischer Modelle in der Lernbehindertenpädagogik lassen sich grob skizzieren als Konzeptentwicklung von einer schädigungsspezifisch orientierten, separaten hin zu einer integrativen, inklusiven Didaktik. Die Kernfrage didaktischer Entscheidungen lautet: Mit welchen didaktisch - methodischen und organisatorischen Arrangements gelingt es einer Lehrkraft, in einem zeitlich und institutionell begrenzten Rahmen, Schülern mit äußerst unterschiedlichen Lern- und Leistungsvoraus...

  18. Molekulare und biochemische Aspekte der Furanocumarinbiosynthese in Ammi majus L.

    OpenAIRE

    Kellner, Sandra

    2008-01-01

    Die molekulare Aufklärung der linearen Furanocumarinbiosynthese bietet die Möglichkeit innovativer humantherapeutischer Anwendungen sowie die Datengrundlage für die Aufklärung der angulären Furanocumarinbiosynthese und evolutionärer Pflanzen-Insekt-Interaktionen. Der Furanocumarinbiosyntheseweg führt von Umbelliferon über C-Prenylierung zu Demethylsuberosin (lineare Furanocumarine) bzw. Osthenol (anguläre Furanocumarine) ...

  19. Entwicklung und Charakterisierung dehnungsbasierter Kraft- und Momentensensoren für medizinische Anwendungen

    OpenAIRE

    Nolten, Ulrich

    2013-01-01

    Force and torque sensors are widely used in robotics today. But in medicine, many surgeons rather rely on their own senses than on sensors. But also in this field – especially in orthopedics – these sensors can assist the surgeon. Fields of application are the long-term measurement of loads in implants and the intra-operational measurement of forces and torques. Force and torque sensor are based on the following working principle: the elastic deformation of a structure caused by external forc...

  20. Konjugierte Polymere und Oligomere als Materialien für Anwendungen in hybriden und organischen Solarzellen

    OpenAIRE

    Zhang, Jinming

    2015-01-01

    This doctoral thesis deals with three subjects, namely the synthesis of nanocomposites based on polymers and PbS as counterparts, the development of a donor-acceptor polymer and the acquirement of a star-shaped dendrimer. All three materials show potential use in organic solar cells. Following, the summary of the three aforementioned subjects are presented. In chapter 2, four copolymers P1-P4 were synthesized by microwave-assisted Stille coupling reactions and characterize...

  1. Use of regenerative energy sources and hydrogen technology 2014. Proceedings; Nutzung regenerativer Energiequellen und Wasserstofftechnik 2014. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luschtinetz, Thomas; Lehmann, Jochen (eds.)

    2014-07-01

    This proceedings contains 38 papers with the following main topics: wind and hydrogen technology, developments in the use of bioenergy, fuel cells, photovoltaics. Two contributions were recorded separately for this database. [German] Dieser Tagungsband enthaelt 38 Vortraege mit folgenden Themenschwerpunkten: Wind- und Wasserstofftechnologie, Entwicklungen bei der Nutzung von Bioenergie, Brennstoffzellen, Photovoltaik. Fuer diese Datenbank wurden zwei Beitraege separat aufgenommen.

  2. Developments in chassis engineering; Entwicklungen im Karosseriebau. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Competent experts of the motor car industry, supply industry and universities presented 22 papers on the status and trends in chassis engineering. Subjects: Lightweight construction, safety, special vehicles and development projects. [German] Kompetente Fachleute von Fahrzeugherstellern, Zulieferfirmen und Hochschulen berichten in 22 Referaten ueber den technischen Stand und die Trends im Karosseriebau. Eine Fachausstellung, Pausengespraeche und ein Empfang am ersten Abend des Kongresses bieten ausfuehrlich Gelegenheit zu fachlichen und geschaeftlichen Gespraechen. Mit dem Themenschwerpunkt Konzept und Design wurde die Tagung eroeffnet. Mit einem Rundblick von der Karosserie des kleinen Stadtfahrzeugs hin zur Karosserie der grossen Luxuslimousine wurde sie beendet. Besonders umfangreich wurde in dieser Tagung das Thema Leichtbau abgehandelt. An konkreten Beispielen wurde aufgezeigt, auf welchen Wegen - verschiedenen Wegen - Gewichtsoptimierung erzielt wird, wobei die Anforderungen an Steifigkeit, Crashverhalten, Ergonomie und Komfort nicht nur erhalten sondern teilweise noch erhoeht werden. Einzelne Komponenten, Module, Rohkarosserien und Gesamtfahrzeuge wurden nebst Problemstellungen und Problemloesungen veranschaulicht. Neben dem zentralen Thema Leichtbau in der Tagung wurde in kuerzeren Vortragsbloecken ueber Fortschritte in der passiven Sicherheit, ueber spezielle Fahrzeugkonzepte und ueber zeitzonenversetztes Arbeiten in Entwicklungsprojekten berichtet. (orig./AKF)

  3. Bibliothek 2.0 : Neue Perspektiven und Einsatzmöglichkeiten für wissenschaftliche Bibliotheken

    OpenAIRE

    Selbach, Michaela

    2008-01-01

    Zunächst als Marketingbegriff geschaffen, ist der Neologismus „Web 2.0“ mittlerweile zum buzzword geworden, dem bis dato jedoch eine konkrete und eindeutige Definition fehlt. Zunehmend erlangt die Thematik des Web 2.0 große Aufmerksamkeit und beinahe täglich entstehen neue Applikationen, Anwendungen und Informationsdienstleistungen, die sich besonders durch eine kollaborative Entstehung und Nutzung von Informationen kennzeichnen – Schlagwörter wären hier u.a. Wikis, Weblogs oder RSS-Feeds. Wi...

  4. Power plant engineering. Vol. 2. Safe and sustainable energy supply; Kraftwerkstechnik. Bd. 2. Sichere und nachhaltige Energieversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beckmann, Michael; Hurtado, Antonio

    2010-07-01

    Power plant engineering, volume 2 covers scientific, economical and political contributions on the actual development of energy economy. Maint topics are: fossil-fuel power plants, pilot- and new construction projects, CCS-technologies, gas- and steam turbines, coal drying, slugging and corrosion, regenerative energy, nuclear power plants as measuring engineering. (orig./GL) [German] Kraftwerkstechnik, Band 2 umfasst wissenschaftliche, oekonomische und politische Beitraege zu aktuellen Entwicklungen der Energiewirtschaft. Themenschwerpunkte sind fossile Kraftwerke, Pilot- und Neubauprojekte, CCS-Technologien, Gas- und Dampfturbinen, Kohletrocknung, Verschlackung und Korrosion, regenerative Energie, Kernkraftwerke sowie Messtechnik. (orig.)

  5. Prozessoptimierung des SLM-Prozesses mit hoch-reflektiven und thermisch sehr gut leitenden Materialien durch systematische Parameterfindung und begleitende Simulationen am Beispiel von Silber

    OpenAIRE

    Hötter, Jan; Fateri, Miranda; Gebhardt, Andreas

    2012-01-01

    Additive Manufacturing durch Aufschmelzen von Metallpulvern hat sich auf breiter Front als Herstellverfahren, auch für Endprodukte, etabliert. Besonders für die Variante des Selective Laser Melting (SLM) sind Anwendungen in der Zahntechnik bereits weit verbreitet und der Einsatz in sensitiven Branchen wie der Luftfahrt ist in greifbare Nähe gerückt. Deshalb werden auch vermehrt Anstrengungen unternommen, um bisher nicht verarbeitete Materialien zu qualifizieren. Dies sind vorzugsweise Nicht-E...

  6. Alphabetisierung in Deutschland : Hintergründe und Kritik zu funktionalem Analphabetismus bei Erwachsenen

    OpenAIRE

    Döbert, Marion

    2011-01-01

    "Der Beitrag schlägt den Bogen von den Anfängen der Alphabetisierung für Erwachsene bis zu den aktuellsten Entwicklungen in der Gegenwart. Dabei werden Ursachen, Größenordnung und Lebenswelt der Bezugsgruppe genauso beschrieben wie bildungspolitische und gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge und Herausforderungen. Einer kritischen Einschätzung folgen Empfehlungen für die Entwicklung einer Literacy-Strategie, die in Deutschland längst überfällig ist." (Autorenreferat)

  7. Lightweight construction in mobility and assembly. Chances for Baden-Wuerttemberg; Leichtbau in Mobilitaet und Fertigung. Chancen fuer Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-07-01

    This study presents a comprehensive outline of the technological aspects of lightweight construction and stresses the relevance of this key technology for Baden-Wuerttemberg. Chances and risks are outlined, and industries are identified which are already taking action in this sector. Construction technologies and materials for lightweight construction are gone into, and the state of development in the various industries is reviewed. [German] Mit dieser Studie wird ein ganzheitlicher Ueberblick ueber die technologischen Aspekte des Leichtbaus gegeben und die Relevanz dieser Schluesseltechnologie fuer Baden-Wuerttemberg dargestellt. Dabei werden Chancen und Risiken aufgezeigt und die Branchen identifiziert, die bereits Entwicklungen forciert vorantreiben. Betrachtet werden zum einen Konstruktionsweisen und Werkstoffe fuer Leichtbau, zum anderen wird ein Einblick in die Entwicklungen der verschiedenen Branchen gegeben.

  8. "Immer mehr Studierende und Schüler": Konzepte zur Vermittlung von Informationskompetenz in Bibliotheken für große Gruppen

    OpenAIRE

    Helena Luca

    2012-01-01

    Die Vermittlung von Informationskompetenz ist in vielen Bibliotheken bereits eine etablierte Kernaufgabe. Entsprechende Veranstaltungen nehmen als Zielgruppen vor allem Studierende und Schüler der Sekundarstufe II in den Blick. Dabei ergeben sich aktuell neue Herausforderungen daraus, dass einerseits beide Gruppen in den letzten Jahren immer größer werden, und andererseits das Thema Informationskompetenz aufgrund bildungspolitischer Entwicklungen wie der Bologna-Reform immer größere Bedeutung...

  9. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    (vgl. www.digra.org. Seit 2001 gibt es mit der «Game Studies» eine primär kulturwissenschaftlich ausgerichtete Online-Zeitschrift (vgl. gamestudies.org, und daneben sind zahlreiche Publikationen zu verzeichnen, die zur Strukturierung und Systematisierung des Forschungsfeldes beigetragen haben, etwa die transdisziplinär angelegten Sammel- und Tagungsbände von Wolf & Perron (2003; Fritz & Fehr (2003, Copier & Raessens (2003, Neitzel, Bopp & Nohr (2004, Raessens & Goldstein (2005, Kaminski & Lorber (2006, Vorderer & Bryant (2006, de Castell & Jenson (2007, Kafai et al. (2008, Quandt, Wimmer & Wolling (2008. Ausserdem liegen Monografien vor, die sich um Orientierung sowie empirische oder theoretische Klärungen bemühen (etwa Fromme, Meder & Vollmer 2000, Newman 2004, Juul 2005, Klimmt 2005, Mäyrä 2008, Pearce & Artemesia 2009. Diese wissenschaftlichen Entwicklungen und Arbeiten zeigen, dass die Phase der blossen Skandalisierung oder akademischen Ignorierung der Computerspiele zu Ende geht. Stattdessen kann von einer zunehmenden Normalisierung und Ausdifferenzierung der akademischen Auseinandersetzung mit diesen neuen Medien und ihren Verwendungsweisen ausgegangen werden, wie sie bei anderen, etablierteren Gegenstandsbereichen (etwa der Film- oder Fernsehforschung schon länger selbstverständlich ist. Zur Normalisierung und Differenzierung der Debatte soll auch dieses Themenheft der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» auf www.medienpaed.com beitragen, das sich mit den digitalen Spielen und Spielkulturen aus einer primär medienpädagogischen Perspektive befasst und nach den Chancen und Potentialen für informelle wie auch formelle Lern- und Bildungsprozesse fragt. Die Beiträge fokussieren in diesem Spannungsfeld von Spielen und Lernen, von Unterhaltung und Bildung unterschiedliche Aspekte. Die Mehrzahl greift dabei aktuelle Diskussionen über Einsatzmöglichkeiten digitaler Spiele im Bereich des Lernens und der Ausbildung auf, die unter dem Label

  10. Uneinheitliche Entwicklungen auf dem sächsischen Arbeitsmarkt

    OpenAIRE

    Michael Weber

    2015-01-01

    Seit Jahresbeginn wurde auf dem sächsischen und dem gesamten ostdeutschen Arbeitsmarkt die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung weiter ausgebaut, während die geringfügige Beschäftigung zurückgefahren wurde. Auch die saisonbereinigte Zahl der freien Stellen ist erstmals seit anderthalb Jahren wieder rückläufig.

  11. Die Kraft der digitalen Unordnung. 32. Arbeits- und Fortbildungstagung der ASpB e.V., Sektion 5 im Deutschen Bibliotheksverband, 22. bis 25. September 2009 in der Universität Karlsruhe

    OpenAIRE

    Warmbrunn, Jadwiga; Warmbrunn, Jürgen [Hrsg.

    2011-01-01

    Proceedings der 32. Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken in der UB Karlsruhe mit dem Motto "Die Kraft der digitalen Unordnung". Behandelt wurden u.a. die Themen: 24-Stunden Bibliothek, Urheberrecht, Bibliothek 2.0, Open Access, Digitale Objekte, Bibliometrie, Mehrwertschaffung, Informationskompetenz, Spezialbibliotheken im europäischen Kontext, Auswirkungen der digitalen Revolution auf Spezialbibliotheken sowie Entwicklungen im Bibliotheks- und Dokumentationswesen des Landba...

  12. Zwischen Sozialromantik und Neoliberalismus : zur Ökonomie der Sharing-Economy

    OpenAIRE

    Peitz, Martin; Schwalbe, Ulrich

    2016-01-01

    Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen ökonomischen Aspekte der so genannten Sharing-Economy. Bei den dort tätigen Unternehmen handelt es sich zumeist um Plattformen, die direkte Transaktionen zwischen Akteuren mit dem Zweck einer temporären Nutzung dauerhafter Konsumgüter und damit verbundener Dienstleistungen vermitteln. Diese Sharing-Plattformen konnten vor allem aufgrund technologischer Entwicklungen entstehen, die die Transaktionskosten, wie z.B. aufgrund asym...

  13. Zwischen Sozialromantik und Neoliberalismus: Zur Ökonomie der Sharing-Economy

    OpenAIRE

    Peitz, Martin; Schwalbe, Ulrich

    2016-01-01

    Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über die wesentlichen ökonomischen Aspekte der so genannten Sharing-Economy. Bei den dort tätigen Unternehmen handelt es sich zumeist um Plattformen, die direkte Transaktionen zwischen Akteuren mit dem Zweck einer temporären Nutzung dauerhafter Konsumgüter und damit verbundener Dienstleistungen vermitteln. Diese Sharing-Plattformen konnten vor allem aufgrund technologischer Entwicklungen entstehen, die die Transaktionskosten, wie z.B. aufgrund asym...

  14. Von den Markenteilungen bis zum Emscher Landschaftspark: Freiraumverluste und Freiraumschutz im Ruhrgebiet

    OpenAIRE

    Häpke, Ulrich

    2010-01-01

    In der vorliegenden Arbeit werden die Erfolge und Misserfolge der Freiraumpolitik im Ruhrgebiet untersucht. Ausgangspunkte sind der Freiraumschwund, der über einen Zeitraum von fast 200 Jahren dokumentiert wird, sowie die Gegenbewegungen, die sich für den Freiraumschutz einsetzen. Nach der Vorstellung einer Freiraumtypologie werden diese Entwicklungen in detaillierten historischen Abrissen für jeden Freiraumtyp dargestellt, woraus sich eine eigene Ruhrgebietsgeschichte - aus der Perspekti...

  15. Dinosaurier der Dienstleistungsgesellschaft? Der Mitgliederschwund deutscher Gewerkschaften im historischen und internationalen Vergleich

    OpenAIRE

    Ebbinghaus, Bernhard

    2002-01-01

    Der Mitgliederschwund sollte die deutschen Gewerkschaften alarmieren: nur noch jeder fünfte Arbeitnehmer der noch nicht im (Vor-)Ruhestand ist, zahlt heute einen Mitgliedschaftsbeitrag, während die anderen als Trittbrettfahrer von der Arbeit der Tarifverbände profitieren, ohne hierzu beizutragen. Die Probleme der Mitgliederwerbung und -bindung deutscher Gewerkschaften werden anhand der Analyse langfristiger sozioökonomischer Entwicklungen, aber auch der rapiden Veränderungen seit der Vereinig...

  16. Autonomous shading and light deflection systems; Autarke Sonnenschutz- und Lichtlenksysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klotz, F.H. [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    1998-02-01

    The motivations for solar control and daylighting systems at buildings are the reduced use of conventional energy and the improved comfort, for living as well as for working. Light guiding devices can be used in order to obtain daylight still in the deep interior of a building or in order to illuminate special targets. Due to the daily and seasonal changes in the Sun`s position, these devices must be constantly adapted. Using simple and reliable passive thermohydraulic drive technology, many applications for daylighting systems become feasible which were of merely theoretical interest in the past. ZSW has started an initiative for the development of such building-integrated solar systems. This report shows the latest results. (orig.) [Deutsch] Energie- und Umweltaspekte sowie neuere Erkenntnisse der Chronobiologie fordern eine intelligentere und effizientere Architektur und Gebaeudetechnik. Eine zentrale Rolle spielen dabei die transparenten Bauteile (Fenster, Glasfassaden, Atrien, Oberlichter, etc.), da dort der hauptsaechliche Energieaustausch (Waerme, Luft) stattfindet. Eine wirksame Kontrolle dieses Energieflusses - im Kontext der saisonalen und diurnalen Schwankungn der Sonneneinstrahlung - ist der Schluessel zur Reduktion des Gebaeudeenergiebedarfs (Heizung, Kuehlung, Beleuchtung, Lueftung) und der Steigerung des visuellen und thermischen Komforts. Es wurde eine Entwicklungsinitiative fuer passive thermohydraulisch gefuehrte Sonnenschutz- und Lichtlenksysteme gestartet, die durch die Sonne selbst mit Energie versorgt und reguliert werden und damit vollkommen autark sind. Hieraus ergibt sich ein hohes Kostenreduktionspotential fuer den Betrieb solcher Anlagen. Ein Meilenstein dieser Entwicklungen ist der von ZSW fuer die Sonnenlichtlenkung entwickelte erste passive zweiachsig nachgefuehrte Heliostat, welcher bereits seit 16 Monaten stoerungsfrei in Betrieb ist. (orig.)

  17. Aktuelle Entwicklungen in der Strahlentherapie des Prostatakarzinoms: HDR-Brachytherapie

    OpenAIRE

    Knocke-Abulesz TH

    2004-01-01

    In der primären Therapie des Prostatakarzinoms ist die Seed-Implantation neben der radikalen Prostatektomie und der konformalen 3D-geplanten Teletherapie in den letzten Jahren insbesondere bei den lokal begrenzten Tumoren die dritte etablierte Behandlungstechnik geworden. In den USA werden bereits fast ein Drittel der Patienten mit dieser Technik behandelt. Im Gegensatz hierzu wurde in der Strahlentherapie in den letzten beiden Jahrzehnten die Langzeit-Implantation von Nukliden bei den mei...

  18. Auslegung, Konstruktion und Fertigung von strömungsmechanischen Funktionsprototypen mittels Rapid Manufacturing

    OpenAIRE

    Martha, Alexander; Sehrt, Jan; Benra, Friedrich-Karl; Köhler, Peter

    2012-01-01

    Bei der Fertigung von Funktionsbauteilen für Strömungsversuche spielt das Design und die Komplexität der Bauteilgeometrie eine wesentliche Rolle. Ziel der interdisziplinären Zusammenarbeit der Lehrstühle Strömungsmaschinen, Rechnereinsatz in der Konstruktion und Fertigungstechnik mit dem Rapid Technology Center (RTC) an der Universität Duisburg-Essen ist es, das Potenzial der additiven Fertigungsverfahren bei der Herstellung von Funktionsprototypen für strömungsmechanische Anwendungen effekti...

  19. Untersuchung der kinect-Kamera auf Eignung in SLAM und 3D-Modellerstellung

    OpenAIRE

    Skarman, Tobias

    2011-01-01

    Im Rahmen dieser Studienarbeit soll die Kinect-Kamera in Bezug auf SLAM (Simultaneous localization and mapping) und andere Computer-Vision-Anwendungen untersucht werden. Die Kinect ist ein Gerät aus der Unterhaltungselektronik, das Sensorik für den Einsatz im Bildverstehen enthält. Das sind eine herkömmliche Farbkamera und ein Sensormodul, das Information über Distanz von Punkten im Bildbereich liefern kann. Damit macht das Gerät Funktionalität massenverfügbar, die eine wichtige Rolle im R...

  20. Herstellung und Charakterisierung Sol-Gel basierter Kalium-Natrium-Niobat-Schichten

    OpenAIRE

    Wiegand, Sebastian

    2014-01-01

    Ferroelektrika werden in zahlreichen technischen Anwendungen als Aktoren und Sensoren eingesetzt. Das mit Abstand am häufigsten eingesetzte Material ist hierbei PZT. Dieses enthält allerdings Blei und ist deshalb von der RoHS-Richtlinie betroffen. Es muss daher mittelfristig durch RoHS konforme Alternativen ersetzt werden. Eine mögliche Alternative stellt das in dieser Arbeit untersuchte KNN dar. Zur Herstellung der KNN-Schichten wurde das kostengünstige Sol-Gel-Verfahren verwendet. In der Ar...

  1. Entwicklung und Evaluation einer Kalibrierungsmethode für 3D-Ultraschall

    Science.gov (United States)

    Bergmeir, Christoph; Seitel, Mathias; Frank, Christian; de Simone, Raffaele; Meinzer, Hans-Peter; Wolf, Ivo

    Wir stellen eine Methode zur Kalibrierung einer 3D-Ultraschallsonde vor. Für Anwendungen in der minimalinvasiven Chirurgie wird die Ultraschallsonde mit einem Trackingsystem verbunden, um dem Aufnahmevolumen eine definierte räumliche Lage zu geben. Die Kalibrierung bringt die Koordinatensysteme des Trackingsystems und des Ultraschallbildes zur Deckung. Hierzu wird ein bekanntes Objekt, das Phantom, aufgenommen und im Ultraschallbild lokalisiert. Die Kalibrierungstransformation wird dann durch ein Verfahren der Hand-Auge-Kalibrierung errechnet. Ein oft übliches Anbringen zusätzlicher Trackingssensoren am Phantom ist damit nicht nötig, was die Kalibrierungsprozedur vereinfacht.

  2. Silizium-Nanokristalle für optoelektronische Anwendungen

    OpenAIRE

    Maier-Flaig, Florian

    2013-01-01

    In dieser Arbeit wird die Herstellung erster siliziumbasierter Leuchtdioden (SiLEDs) auf Basis von Silizium-Nanokristallen demonstriert. In einer detaillierten Studie werden zudem die optoelektronischen und morphologischen Eigenschaften der SiLEDs eingehend untersucht. Weitere Anwendungsgebiete der Silizium-Nanokristalle von der Biomedizin bis hin zum Lasersintern der Partikel sowie eine umfassende spektroskopische Untersuchung dieses neuartigen Nanomaterials runden diese Arbeit ab.

  3. Reinforcing materials in conveyor belts: their requirements and developments; Verstaerkungsmaterialien in Foerdergurten: Tendenzen, Anforderungen und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kopmels, P. [Akzo Nobel Fibers, Arnhem (Netherlands)

    1994-12-31

    During this century one can observe a gradual change in the textile materials used to reinforce conveyor belt. In the beginning of the 20th century only cotton was used, then rayon came up followed by polyamide and polyester. Nowadays aramid is also used for special applications. These changes in textile reinforcing materials were driven by a better fulfilment of the existing technical requirements and/or a better price/performance ratio. In addition to the search for new polymers, the fiber producers try to improve the yarn properties of existing polymers. An example of a newly developed polyester type is presented. By raising the yarn strength and at the same time improving the efficiency of the yarn in respect to the necessary converting steps like twisting, weaving and dipping the price/performance ratio of this new yarn type has been greatly improved. 11 figs.

  4. Die Inis Collection Search – Einblicke und Fallbeispiele zu neuen Entwicklungen

    OpenAIRE

    Nowak, Lilian

    2015-01-01

    INIS (International Nuclear Information System) is the world's largest database in the field of peaceful uses of nuclear science and is operated by the IAEA (International Atomic Energy Agency) in collaboration with the INIS Member States. The Austrian INIS center is located at the Central Library of Physics and is responsible for the selection and input of relevant, in Austria published literature. With over 3.3 million bibliographic records the INIS Collection provides access...

  5. Development of wear and corrosion resistant surface systems; Entwicklungen von verschleiss- und korrosionsbestaendigen Oberflaechensystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahn, H. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Pfohl, C. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Woehle, J. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Gebauer, A. [Fraunhofer-Institut fuer Schicht- und Oberflaechentechnik, Braunschweig (Germany); Biemer, S. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Bulak, A. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Menthe, E. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung; Rodriguez Cabeo, E. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany). Zentrallaboratorium; Stucky, T. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Oberflaechentechnik und Plasmatechnische Werkstoffentwicklung

    1996-12-01

    In this study two methods are described to realize wear and corrosion resistant surface systems: plasma diffusion treatment (PDT) and plasma assisted CVD (PACVD). Plasma nitriding, plasma nitrocarburizing and plasma boriding are used to treat different kinds of substrates. The advances of PACVD and the development of low temperature PACVD and industrial applications of these techniques are explained. (orig.)

  6. Methodische Ansätze und Entwicklungen interkultureller Forschung in der Wirtschaftspsychologie am Beispiel organisationaler Einstellungen

    OpenAIRE

    Müller, Karsten; Kempen, Regina; Straatmann, Tammo

    2012-01-01

    Der folgende Beitrag beleuchtet methodische Herausforderungen der interkulturellen Wirtschaftspsychologie am Beispiel der Forschung zu organisationalen Einstellungen. Zunächst wird dabei die Forschung im Bereich der interkulturellen Wirtschaftspsychologie innerhalb der Extrempole einer holistischen bzw. einer analytischen Forschungsperspektive verortet. Im Anschluss daran werden spezifische, mit der analytischen Perspektive assoziierte Herausforderungen der Forschung, sowie mögliche Lösung...

  7. Advances in spring development and technologies; Fortschritte in der Federntechnik. Stand der Technik und Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, F.; Plitzko, M. [VDFJ Verband der Deutschen Federnindustrie (Germany); Savaidis, G. [Aristoteles Univ. Thessaloniki, Institut fuer Maschinenelemente und Konstruktionslehre (Greece); Wanke, K.

    2003-07-01

    Spring elements and spring systems, applied in constructions for engines and vehicles, are reviewed with regard to their progress in the last decade, their state of the art and the tendencies in the near future. The progress in development of the different metal springs as well as the gas-, air- and rubber springs continued to the technical functions with less weight and in consideration of the cost aspects. (orig.)

  8. Current developments in climatology and climate policy; Aktuelle Entwicklungen in Klimawissenschaft und -politik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weber, G.R. [Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus, Essen (Germany)

    2006-10-23

    Hardly a day passes without new horror stories concerning the climatic disaster. Reports by Greenpeace such as 'The five hottest years since the beginning of climatic records have occurred in the recent past: 1998, 2002, 2003, 2004 and 2005' could equally well have originated from 'Spiegel', 'Zeit', 'Welt' or the Federal Ministry for the Environment. The highest average temperature for over a century was recorded in 2005. The extremes of weather are accumulating, hurricanes are increasing in intensity, glaciers are melting. In Europe alone there were 35,000 deaths from the consequences of the heat wave in 2003. Public opinion is clearly aware that the climate change is real and the effects can only be disastrous. Immediate measures in the form of drastic reductions of emissions are required. The opinions of the climatologists on this question differ. A survey of the scientific findings and classification of the weather and climatic events appears appropriate against this background. (orig.)

  9. Wo steht die Qualitative Bildungsforschung? Über Entwicklungen und Perspektiven eines Forschungsprogramms : Bereichsrezension "Bildungsforschung"

    OpenAIRE

    Kramer, Rolf-Torsten

    2002-01-01

    Bereichsrezension "Bildungsforschung" zu: (1) Rudolf Tippelt (Hrsg.): Handbuch Bildungsforschung. Opladen: Leske u. Budrich 2002 (in Auszügen). ISBN 3-8100-3196-8, 845 S. (2) Wolfgang Seitter: Riskante Übergänge in der Moderne. Vereinskulturen, Bildungsbiographien, Migranten. Opladen: Leske u. Budrich 1999. ISBN 3-8100-2487-2, 434 S. (3) Ulf Brüdigam: Strukturale Aspekte moderner Bildungsprozesse. Das Beispiel der Star-Trek-Fans. Opladen: Leske u. Budrich 2001. ISBN 3-8100-3178-X, 26...

  10. Präparation spezieller Biokatalysatoren für die chemisch-technische Nutzung zur Bereitstellung von Aromaten und chiralen α-Hydroxyketonen

    OpenAIRE

    Bieler, Nora Christiane

    2011-01-01

    Teil 1 Bereitstellung der Biokatalysatoren LAC, LiP und MnP für deren chemisch-technische Nutzung Die drei Oxidoreduktasen Laccase (LAC), Lignin- und Manganperoxidase (Li- und MnP) aus Weißfäulepilzen sind technisch sehr interessant, da sie unter Anderem Lignin abbauen können. Vor allem deren zeitaufwändige Produktion in den ligninolytischen Organismen limitiert jedoch industrielle Anwendungen. Daher wurden Möglichkeiten zur Bereitstellung dieser Biokatalysatoren überprüft. So war es Ziel, di...

  11. Aktuelle Entwicklungen in der Strahlentherapie des Prostatakarzinoms: HDR-Brachytherapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Knocke-Abulesz TH

    2004-01-01

    Full Text Available In der primären Therapie des Prostatakarzinoms ist die Seed-Implantation neben der radikalen Prostatektomie und der konformalen 3D-geplanten Teletherapie in den letzten Jahren insbesondere bei den lokal begrenzten Tumoren die dritte etablierte Behandlungstechnik geworden. In den USA werden bereits fast ein Drittel der Patienten mit dieser Technik behandelt. Im Gegensatz hierzu wurde in der Strahlentherapie in den letzten beiden Jahrzehnten die Langzeit-Implantation von Nukliden bei den meisten Tumoren zugunsten der fraktionierten Afterloading-Bestrahlung in "high dose rate" (HDR- Technik ersetzt – wobei partiell für HNO- und gynäkologische Tumoren die HDR-Technik als "pulse-dose-rate" (PDR- Verfahren modifiziert wird, um die biologischen Vorteile der LDR- und die technologischen Vorteile der HDR-Anwendung zu vereinen. Vorteile der Methode im Vergleich zur Seed-Implantation sind: – Niedrigere Kosten, allgemeine Verfügbarkeit, – Idealer Strahlenschutz, – Zuverlässige Dosisverteilung, – Keine Migration von Seeds, – Durchführbar auch nach TURP, – Durchführbar bei manifesten Lokalrezidiven. Allerdings liegen bisher nur vereinzelte klinische Ergebnisse beim Prostatakarzinom vor, die zeigen, daß eine lokale Dosiserhöhung in Kombination mit der Teletherapie eine Verbesserung der lokalen Kontrolle bei kapselüberschreitenden Tumoren ermöglicht. Inwieweit der Einsatz der Technik bei Lokalrezidiven zu langandauernden Remissionen führen kann, ist Gegenstand von laufenden Untersuchungen. Der Ersatz der Seed-Implantation durch eine 2-tägige fraktionierte Brachytherapie mit vier Bestrahlungen ist derzeit Gegenstand einer prospektiven Studie, deren erste Langzeitergebnisse in diesem Jahr erwartet werden.

  12. Endoskopie, minimal invasive chirurgische und navigierte Verfahren in der Urologie

    Science.gov (United States)

    Grosse, Joachim; von Walter, Matthias; Jakse, Gerhard

    Betrachtet man die letzten 100 Jahre der Urologie in Deutschland seit Gründung ihrer Fachgesellschaft 1906 in Stuttgart, so sind sicherlich die letzten 25 Jahre von umfassenden Entwicklungen mit z. T. vollständigen Umwälzungen bisheriger Therapien und Methoden auf urologischen Fachgebiet gekennzeichnet. In erster Linie handelte es sich dabei um minimal invasive endoskopische Techniken wie perkutane Nierenchirurgie, Ureterorenoskopie, videoendoskopisch unterstütze transurethrale Elektroresektionen der Prostata und von Blasentumore sowie die Laparoskopie. Sie führten zu besseren operativen Ergebnissen und einer deutlichen Senkung der Morbidität der entsprechenden Behandlung urologischer Krankheitsbilder, mit der Konsequenz, dass einige bisher als Standard gültige offene Operationsverfahren abgelöst wurden.

  13. Big Brother's Geschäftspartner : Privatheit und Überwachung in den USA nach dem 11. September 2001

    OpenAIRE

    Rürup, Katharina Sophie

    2004-01-01

    'Im Gefolge der Anschläge vom 11. September 2001 zeichnen sich neue Gefährdungen von Privatheit in den USA ab. Um diese besser zu begreifen wird der (rechtshistorische) Hintergrund amerikanischer Konzepte von 'Privacy' (Privatheit, Privatsphäre) erläutert. Zu diesem Zweck rekonstruiert der Artikel zunächst Konzepte von Privacy in der amerikanischen Verfassungsrechtsprechung und skizziert die vorhandene amerikanische Privacy-Gesetzgebung. Im Anschluss werden die rechtlichen Entwicklungen nach ...

  14. Synthese, Charakterisierung und Anwendungen photospaltbarer Fluoreszenzfarbstoff-Dyaden mit intramolekularer Energieübertragung

    OpenAIRE

    Dill, Maren

    2014-01-01

    Diese Arbeit beschreibt die Entwicklung neuer photospaltbarer Fluoreszenzfarbstoff-Dyaden. Der Fokus lag dabei in der Anwendung für materialwissenschaftliche Fragestellungen. Bei den hier beschriebenen Fluoreszenzfarbstoff-Dyaden handelt es sich um ein System aus zwei Fluoreszenzfarbstoffen, die über einen photolabilen Linker verbunden sind. Mittels einer durch UV-Licht induzierten Photoreaktion kann der Linker gespalten werden. Die Farbstoffe der Dyade sind so gewählt, dass zwischen ihnen Fö...

  15. Strukturierung und Modifizierung von Polymeren mit UV-Laserstrahlung für life science Anwendungen

    OpenAIRE

    Bremus-Köbberling, Elke Auguste

    2004-01-01

    The objective of this work was the development of new processing technologies with UV-laser radiation for high performance and biocompatible polymers in life science applications. The laser treated surfaces were characterized by a variety surface sensitive of methods. In these polymers different surface topologies were generated by ablation in order to study their wetting properties by measurement of water contact angles. With this protocol it was possible to generate a Lotus-effect on hydrop...

  16. Thermische Stabilität und Mikrostruktur von GMR-Systemen aus dünnen metallischen Filmen

    OpenAIRE

    Ebert, Jörg Heinz

    2008-01-01

    Magnetfeldsensoren für die Messung von Drehbewegungen haben in den letzten Jahren in der Automobilindustrie zunehmend an Bedeutung gewonnen. Sensoren basierend auf CoFe/Cu-Multilagen zeigen eine große Änderung des elektrischen Widerstandes in Abhängigkeit äußerer Magnetfelder, den sog. GMR-Effekt, und besitzen daher großes Potenzial für diese Anwendungen. Fortschreitende Miniaturisierung und steigende Anforderungen an Zuverlässigkeit stellen dabei eine Herausforderung an die Kontrolle der Her...

  17. VD 16, 17 und 18: Retrospektive nationalbibliographische Verzeichnung vor dem Hintergrund sich verändernder technischer Rahmenbedingungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiebke Herr

    2012-10-01

    Full Text Available Beim VD 16, 17 und 18 handelt es sich um drei retrospektive Nationalbibliographien des 16., 17. und 18. Jahrhunderts. Angelegt wurden die drei Verzeichnisse der im deutschen Sprachraum/Sprachbereich erschienenen Drucke zeitlich versetzt zueinander. Die gesamte Entstehungsspanne reicht dabei mittlerweile über 50 Jahre. Dass es im Laufe der Zeit zu methodischen Verschiebungen gekommen ist, erstaunt deshalb wenig. Dieser Artikel konzentriert sich gezielt auf Veränderungen, die sich durch technische Entwicklungen für den Charakter der VDs ergeben haben. Als wesentliche technische Einflussgrößen lassen sich Verzeichnisformate und Digitalisierungsmöglichkeiten beschreiben. Folgen und Chancen ergeben sich daraus vor allem für vier Bereiche: Funktionen, Erschließungsstandards und Vollständigkeit der VDs sowie die Zugriffsmöglichkeiten auf ihre Daten.

  18. Monitoring `Renewable resources`. Vegetable oils and other fuels from plants. Third status report; Monitoring `Nachwachsende Rohstoffe`. Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen. Dritter Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.

    1997-11-01

    The present status report `vegetable oils and other fuels from plants` deals with important developments on the utilization of biofuels in spark ignition engines and diesel engines since presentation of the report `growing raw materials` of the Enquete comission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. The report deals mainly with rapeseed oil and rape seed oil fatty acid methyl ester produced from this (mentioned short of biodiesel) as well as with bioethanol made from sugar beet and grain. (orig./SR) [Deutsch] Der vorliegende Sachstandsbericht `Pflanzliche Oele und andere Kraftstoffe aus Pflanzen` beschaeftigt sich mit den wichtigsten Entwicklungen beim Einsatz von Biokraftstoffen in Otto- und Dieselmotoren seit Vorlage des Berichts `Nachwachsende Rohstoffe` der Enquete-Kommission `Technikfolgenabschaetzung und -bewertung`. Der Bericht befasst sich schwerpunktmaessig mit Rapsoel und daraus hergestelltem Rapsoelfettsaeuremethylester (kurz Biodiesel genannt) sowie mit aus Zuckerrueben und Getreide erzeugtem Bioethanol. (orig./SR)

  19. Balanced Scorecard einer psychiatrischen Universitätsklinik: die Entwicklung und deren Auswirkungen auf die Klinikstrukturen unter Betrachtung der Promotoren Führung, Kommunikation und Qualitätsmanagement

    OpenAIRE

    Kleinow, Martina

    2012-01-01

    1) Hintergrund und Ziele Seit 1991 hat sich die Anzahl der deutschen Krankenhäuser von 2.411 auf 2.083 kontinuierlich reduziert (vgl. Statistisches Bundesamt 2008a). Die Gründe hierfür sind vielschichtig und komplex. Ein Klinikmanagement, das die Existenz des Hauses sichern möchte, muss diese jedoch zwingend reflektieren. Es sollte sich weiterhin intensiv mit den Umgebungsbedingungen, den eigenen Potentialen sowie möglichen zukünftigen Entwicklungen auseinandersetzen, um eine geeignete klinik...

  20. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  1. Burnout bei jungen Ärzten. Eine Längsschnittuntersuchung zu möglichen Ursachen in Studium und Arbeitsleben

    OpenAIRE

    Fersch, Anna

    2015-01-01

    Hintergrund und Ziele: Die Problematik des Ärztemangels in Deutschland wird seit Jahren diskutiert, gewinnt aber auf-grund demographischer Entwicklungen sowohl der Bevölkerung als auch der Ärzteschaft immer mehr an Aktualität. Gut ausgebildete Ärztinnen und Ärzte mit hoher Motivation zur klinischen Tätigkeit sind daher von großer Bedeutung für das Gesundheitssystem. Burnout bei jungen Medizinern am Anfang ihrer Berufslaufbahn ist dabei ein Faktor, der diese Bereitschaft beeinflussen kann. ...

  2. Beratung auf Facebook und Twitter? Wie virtuelle Beratungsangebote auf die neuen Leitmedien reagieren können

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Thiery

    2011-10-01

    Full Text Available Facebook und Twitter erleben aktuell einen enormen Zulauf. Beide konkurrieren um die Vorherrschaft als Leitmedium des WEB 2.0. Mit ihrem Angebotsmix sind sie nicht nur für die Mehrheit der Internetnutzer attraktiv, sie prägen darüber hinaus die Nutzungsgewohnheiten, die sich in Form einer spezifischen „Internetkultur“ etablieren. Zudem forcieren die Leitmedien technische Trends wie beispielsweise das „mobile computing“. Der Artikel beschäftigt sich mit der Frage, welche Auswirkungen diese Entwicklungen auf die professionellen Onlineberatungsangebote hat und wie ihnen begegnet werden kann.

  3. K-Raum-Symmetrie und dichtegewichtete Bildgebung: Optimierung der Magnet-Resonanz-Bildgebung hinsichtlich Signal-zu-Rauschverhältnis, Abbildungsqualität und Messzeit

    OpenAIRE

    Gutberlet, Marcel

    2012-01-01

    Die Magnet-Resonanz (MR)-Bildgebung ist mit vielfältigen Anwendungen ein nicht mehr wegzudenkendes Instrument der klinischen Diagnostik geworden. Dennoch führt die stark limitierte Messzeit häufig zu einer Einschränkung der erzielbaren räumlichen Auflösung und Abdeckung, einer Beschränkung des Signal-zu-Rauschverhältnis (Signal-to-Noise Ratio) (SNR) sowie einer Signalkontamination durch benachbartes Gewebe. Bereits bestehende Methoden zur Reduktion der Akquisitionszeit sind die partielle Four...

  4. Multimedia and solar energy - chances for basic and advanced training of tradesmen. Conference; Multimedia und Sonnenenergie - Chancen fuer die Aus-, Fort- und Weiterbildung im Handwerk. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Subjects: Didactics of vocational training and multimedia learning; Internet services of the Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Training in solar engineering at HBZ Muenster; Training software for the space HVAC sector; Interactive learning software for vocational training in solar engineering; E-learning; Multimedia applications in photovoltaics. [German] Die Tagungsunterlagen bestehen aus einzelnen ungebundenen Artikeln. Sie behandeln die folgenden Themen: Didaktik der beruflichen Bildung und multimediales Lernen; Internet Angebot der Koordinierungsstelle Energie des Westdeutschen Handwerkskammertages; Solartechnik-Schulungen am HBZ Muenster; Trainingssoftware fuer das SHK-Handwerk; Einsatz interaktiver Lernsoftware fuer Solarthermie in der beruflichen Bildung; E-Learning; Multimedia-Anwendungen im Bereich Photovoltaik. (AKF)

  5. Der frühe, späte und ausbleibende Pubertätsbeginn bei Jungen: Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Land C

    2013-01-01

    Full Text Available Knapp 2 % der 14-jährigen deutschen Jungen zeigen noch keine körperlichen Zeichen der beginnenden Pubertätsentwicklung [1]. Durch eine gezielte Diagnostik kann bei den betreffenden Jungen zwischen einer einfachen konstitutionellen Entwicklungsverzögerung und einem Hypogonadismus differenziert werden. Hierdurch wird der rechtzeitige Beginn einer Hormonersatztherapie mit Testosteron im Falle eines Hypogonadismus ermöglicht. Die klinischen Zeichen einer früh einsetzenden Pubertätsentwicklung werden beim Jungen häufig durch organische Erkrankung hervorgerufen und bedürfen deshalb stets der eingehenden diagnostischen Abklärung. In diesem Review werden die aktuellen Entwicklungen bezüglich der Diagnostik und Therapie von Störungen der Geschlechtsreife des Jungen ausführlich dargestellt.

  6. DFP: Der frühe, späte und ausbleibende Pubertätsbeginn bei Jungen: Diagnostisches und therapeutisches Vorgehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Land C

    2012-01-01

    Full Text Available Knapp 2 % der 14-jährigen deutschen Jungen zeigen noch keine körperlichen Zeichen der beginnenden Pubertätsentwicklung [1]. Durch eine gezielte Diagnostik kann bei den betreffenden Jungen zwischen einer einfachen konstitutionellen Entwicklungsverzögerung und einem Hypogonadismus differenziert werden. Hierdurch wird der rechtzeitige Beginn einer Hormonersatztherapie mit Testosteron im Falle eines Hypogonadismus ermöglicht. Die klinischen Zeichen einer früh einsetzenden Pubertätsentwicklung werden beim Jungen häufig durch organische Erkrankung hervorgerufen und bedürfen deshalb stets der eingehenden diagnostischen Abklärung. In diesem Review werden die aktuellen Entwicklungen bezüglich der Diagnostik und Therapie von Störungen der Geschlechtsreife des Jungen ausführlich dargestellt.

  7. Die Lobbyarbeit des dbv: Allgemeine Überlegungen und konkrete Umsetzung am Beispiel des Urheberrechts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Natascha Reip

    2015-12-01

    Full Text Available Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv ist der Interessenvertreter aller Bibliotheken, formuliert bibliothekspolitische Forderungen, reagiert schnell auf aktuelle Entwicklungen und gibt den Bibliotheken Hilfestellungen. Der dbv hat seit 2012 seine Interessenvertretung weiter professionalisiert und intensiviert. Der Verband pflegt enge Kontakte zu den Parlamenten und den Ministerien auf Bundes- und Länderebene, zu den kommunalen Spitzenverbänden und Gebietskörperschaften und nimmt Einfluss auf Gesetzgebung und parlamentarische Willensbildung. Der Beitrag stellt grundlegende Instrumente der politischen Kommunikation vor und hebt anhand des konkreten Beispiels Urheberrecht deren Erfolgsfaktoren hervor: Erfolg hat, wer zur richtigen Zeit in der passenden Sprache mit den richtigen Beamt/inn/en oder Politiker/inne/n spricht. The German Library Association (dbv represents the interests of all libraries in Germany, formulates requirements for library policy, responds quickly to current developments and provides assistance for libraries. Since 2012 the dbv has professionalized and intensified its lobbying activities. The Association maintains close contacts with parliaments and ministries at federal and state level, as well as with municipal associations and local authorities and influences the legislation and the parliamentary decision-making process. The article presents basic tools for political communication and uses the example of copyright in order to emphasize the factors for success: To speak at the right time in an appropriate language to the right official or politician.

  8. Pollutants, mould and cleanliness - hygiene and health hazards in the home. Seminar volume of the Central Information Bureau for Environmental Consulting in Bavaria. Vol. 17; Schadstoffe, Schimmel und Sauberkeit - wie (un)gesund ist unser Zuhause? Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 17

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behling, G.; Spoettle, M.; Koller, U. (comps.)

    2001-07-01

    The seminar investigated the technical and hygienic requirements that should be made on constructional materials and interior materials, the potential health hazards involved, and the available alternatives. The following examples were presented: Trends and specifications in low-emission furniture and wood-based materials; Analysis of current flooring materials, glues and sealings; Disinfectants as sources of room air pollution; Potential hazards in domestic hygiene; Analysis of room air pollution levels; Practical consultations in environmental medicine. [German] Welche bautechnischen und innenraumhygienischen Anforderungen sind an Baustoffe und Materialien zu stellen ? Wie beeintraechtigen diese moeglicherweise die menschliche Gesundheit und wie sind oft hochgelobte Alternativen einzuschaetzen? Diese Fragen wurden anhand verschiedener Beispiele geklaert: Entwicklungen und Richtlinien bei emissionsarmen Moebeln und Holzwerkstoffen, Bewertung derzeit aktueller Bodenbelaege, Kleber und Oberflaechenbehandlungen, Quellen fuer eine Raumluftbelastung durch Schaedlingsbekaempfungsmittel, Gefahrenpotenziale in der Haushaltshygiene, Schimmelpilze und moegliche Massnahmen, Analyse der Innenraumluftbelastung, Umweltmedizinische Beratung in der Praxis. (orig.)

  9. Religionsunterricht neu denken? Gesellschaftliche, demografische und inhaltliche Herausforderungen an einen (katholischen Religionsunterricht der Zukunft.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Lehner-Hartmann

    2014-07-01

    Full Text Available ENLISH: This article brings into focus the changed conditions of religious education in the present and in the future. It’s based on a lecture, which was held on the conference about personal recruiting in Vienna 2014. On the one hand the challenges on religious education in Austria are determined by developments of secularity and plurality, on the other hand by demografic developments in the group of religious teachers. To take care of these challenges it is demanded to re-think religious education. Exemplarily it’s discussed on topics how to establish religious education in school outside of religious education, how to justify religious education and what it takes to become a professional religious teacher. DEUTSCH: Dieser Artikel beschäftigt sich mit den veränderten Bedingungen, in denen Religionsunterricht gegenwärtig stattfindet und zukünftig stattfinden wird. Er basiert auf einem Vortrag, der im Rahmen einer Tagung zu Personalrecruiting in Wien 2014 gehalten wurde. Die Herausforderungen an einen zukünftigen Religionsunterricht in Österreich bestimmen sich einerseits durch säkulare sowie weltanschaulich plurale Entwicklungen und andererseits durch die demografischen Entwicklungen in der Gruppe der ReligionslehrerInnen. Sich diesen Herausforderungen zu stellen, bedeutet, Religionsunterricht neu zu denken. Dies wird an Fragen der Positionierung im Schulleben, der Begründungsnotwendigkeiten von Religionsunterricht und der Professionalisierung von ReligionslehrerInnen exemplarisch aufgezeigt.

  10. Warum 7-Tesla-1-H-MRT im Gehirn?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Speck O

    2012-01-01

    Full Text Available Die Verbreitung von 7-Tesla- MRT-Geräten nimmt immer schneller zu. Die derzeitigen Möglichkeiten und Grenzen der Methoden und Technologie werden vorwiegend in (neurowissenschaftlichen Forschungsstudien evaluiert. Klinische Routinebildgebung ist derzeit mit 7 T nicht etabliert und die weitere Entwicklung und Verbreitung dieser Geräte hängt von Anwendungen ab, welche vom Einsatz der Technik deutlich profitieren. In diesem Beitrag werden die derzeitigen Möglichkeiten und Herausforderungen von 7-T-MRT des Gehirns beschrieben und die Anwendung in Forschung und Klinik diskutiert. Die Hauptvorteile eines erhöhten Signal-zu-Rausch-Verhältnisses sowie einer größeren Sensitivität vor allem für suszeptibilitätsgewichtete Aufnahmen erlauben detailreichere Darstellungen. Schwierigkeiten durch inhomogene Flipwinkelverteilungen und hohe Hochfrequenzbelastung schränken die Anwendbarkeit der bekannten Methoden jedoch ein und erfordern weitere Entwicklungen.

  11. Research and services for vehicle bodies; Forschung und Dienstleistung fuer die Karosserie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grandel, J.; Mueller, C.F.

    1998-09-01

    The KTI institute for automotive engineering and vehicle bodies is a research institute sponsored by the Dekra group, the insurance sector and the automotive trade. Basic research and practical repair work carried out in the institute`s own workshops with their integrated paint-shops form the basis for providing competent support for developments in the field of repair-friendly vehicle design, repair methods and loss adjustment. With its repair crash tests, time studies and training courses, the KTI contributes to reducing accident and repair costs. The technical documentation department supplies repair manuals and training literature. (orig.) [Deutsch] Das KTI - Kraftfahrzeugtechnisches Institut und Karosseriewerkstaette - ist ein Forschungsinstitut der DEKRA-Gruppe, der Versicherungswirtschaft und des Kfz-Handwerks. Grundlagenforschung und Reparaturpraxis in der eigenen Reparaturwerkstaette mit integrierter Lackieranlage bilden ideale Voraussetzungen zur kompetenten Begleitung von Entwicklungen im Bereich der reparaturfreundlichen Fahrzeugkonstruktion, der Reparaturverfahren und der Schadensabwicklung. Mit Reparaturcrashversuchen, Zeitstudien und Lehrgaengen traegt das KTI zur Reduzierung von Unfall- und Reparaturkosten bei. Die Technische Dokumentation liefert Reparaturhandbuecher und Trainigsliteratur. (orig.)

  12. Ethik, Recht und Theologie. Reproduktionstechnologien in Polen Ethics, Law, and Theology—Reproductive Technologies in Poland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lettow

    2006-03-01

    Full Text Available Die bisherigen Debatten um Stammzellforschung, Klonen und Reproduktionstechnologien wurden in Deutschland weitgehend im nationalstaatlichen Rahmen und mit Blick auf Entwicklungen im angelsächsischen Raum geführt. Dabei sind diese Forschungsrichtungen und Technologien kein genuin „westliches“ Phänomen – immerhin wurde das erste Retortenkind in Polen bereits 1987 geboren. Heidi Hofmann lässt in ihrem Band polnische Philosoph/-innen, Jurist/-innen und Politikerinnen zu Wort kommen und öffnet den Blick dafür, dass die Art und Weise, in der Reproduktionstechnologien gesellschaftlich problematisiert werden, in Polen durch ganz andere politische, kulturelle und historische Konstellationen geprägt ist als in Deutschland.In Germany, the hitherto existing debates on stem-cell research, cloning, and reproductive technologies were carried out for the most part in the governmental setting and with developments in the Anglo-Saxon realm in mind. However, these research directions and technologies are by no means a genuinely “western” phenomenon—after all, the first “test-tube baby” was born in Poland as early as 1987. Heidi Hofmann’s book provides Polish philosophers, lawyers, and politicians with a platform to be heard. She thus makes it possible for readers to understand that the ways in which reproductive technologies are problematized in society are affected by very different political, cultural, and historical constellations in Poland than in Germany.

  13. Selective network protection and economically efficient network operation in underground areas with high explosion hazard by automation of protection systems. Final report; Selektiver Netzschutz und wirtschaftlicher Netzbetrieb in schlagwettergefaehrdeten Bereichen durch Automatisierung der Schutztechnik. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eickhoff, F. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany). Gas and Fire Division

    2002-07-01

    Electric power supply systems for coal mines in Germany from 2003 must adapt to developments in mining and to changing standards. Future systems should be more efficient, more compact, and with less network losses. Automatic network protection of underground networks of 5 kV and more is problematic due to economic considerations. Advantages are found in higher safety, protective earthing and faster information on disturbances. Economic considerations and formal boundary conditions concerning the acceptance of explosion protection systems and electrotechnical safety requirements permit only automation of existing switches with the aid of available protection systems. [German] Zur Realisierung einer elektrischen Energieversorgung im Steinkohlenbergbau in Deutschland fuer die Jahre bis 2003 und spaeter wird eine Anpassung an die bergtechnischen Entwicklungen notwendig. Zudem muss eine Anpassung an geaenderte Normenvorgaben erfolgen. In der Energieversorgung sind Entwicklungen im Gange, die Versorgung anders zu strukturieren, um den Abbaubetrieb leistungsfaehiger, kompakter und verlustaermer mit elektrischer Energie versorgen zu koennen. Die weitergehende Automatisierung des Netzschutzes ab 5 kV im Bereich unter Tage ist aufgrund der wirtschaftlichen Situation nur eingeschraenkt durchfuehrbar. Die moeglichen Sicherheitsvorteile liegen nach Auswertung bisheriger Forschungsvorhaben im Verhaeltnis von Ergebnis und Aufwand insbesondere: - im Erdschlussschutz der Hochspannungsnetze und - in der Stoerungsklaerung durch detaillierte Informationen des Netzschutzes. Die wirtschaftlichen Vorgaben und formalen Randbedingungen bei der Zulassung bezueglich Explosionsschutz und elektrotechnischer Sicherheitsanforderungen erlauben daher nur eine Automatisierung vorhandener Schalter durch Verwendung entsprechender vorhandener Schutzgeraete. (orig.)

  14. Intermediale künstlerische Bildung – theoretische Grundlagen und praktische Umsetzungsperspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iwan Pasuchin

    2006-07-01

    Full Text Available Spätestens seit Mitte der 1990er Jahre ist im deutschsprachigen Raum eine zunehmende Annäherung der Medienpädagogik und der Pädagogik künstlerischer Fachbereiche erkennbar. Die konkrete Zusammenarbeit dieser Gebiete gestaltet sich jedoch zumeist recht schwierig, weil es sowohl auf der theoretischen als auch auf der praktischen Ebene an einem intensiven Erfahrungsaustausch mangelt. Es gibt mehrere begriffliche Missverständnisse, unaufgearbeitete historisch verwurzelte gegenseitige Vorurteile und Fehlinformationen bzgl. des aktuellen Standes der Diskurse des jeweils anderen Bereichs. Und auch wenn die praktischen Ergebnisse medienpädagogischer und künstlerisch-pädagogischer Arbeit sich zunehmend ähneln (so wird z. B. «kreativer Medienarbeit» hier wie da ein besonders hoher Stellenwert eingeräumt, weiss man nur wenig über die dahinter stehenden Intentionen und die Methoden der jeweils anderen Seite. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine einheitliche Medienpädagogik sowie erst recht keine integrative «künstlerische Pädagogik» gibt und auch die Vernetzung innerhalb der jeweiligen Unterbereiche oft wenig ausgeprägt ist. Jedoch wächst in Zeiten zunehmend knapperer Bildungsbudgets und einer Bildungspolitik, die kaum auf fachdidaktische Forderungen Rücksicht nimmt, das Bewusstsein für die Notwendigkeit, Gemeinsamkeiten stärker hervorzuheben als die Unterschiede und die Bündelung von Energien einem aufreibenden Konkurrenzdenken vorzuziehen. In diesem Sinne werden im folgenden Beitrag (ohne die Differenzen zu verschweigen einige Analogien in den praktischen und theoretischen Grundlagen, historischen Entwicklungen und aktuellen Diskursen der hier angesprochenen Fachbereiche fokussiert, um davon ausgehend ein Forschungs- und Bildungsprojekt vorzustellen, das sich um eine Nutzung daraus resultierender Synergien in der Praxis bemüht.

  15. Editorial: Computerspiele und Videogames in formellen und informellen Bildungskontexten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-01-01

    (vgl. www.digra.org. Seit 2001 gibt es mit der «Game Studies» eine primär kulturwissenschaftlich ausgerichtete Online-Zeitschrift (vgl. gamestudies.org, und daneben sind zahlreiche Publikationen zu verzeichnen, die zur Strukturierung und Systematisierung des Forschungsfeldes beigetragen haben, etwa die transdisziplinär angelegten Sammel- und Tagungsbände von Wolf & Perron (2003; Fritz & Fehr (2003, Copier & Raessens (2003, Neitzel, Bopp & Nohr (2004, Raessens & Goldstein (2005, Kaminski & Lorber (2006, Vorderer & Bryant (2006, de Castell & Jenson (2007, Kafai et al. (2008, Quandt, Wimmer & Wolling (2008. Ausserdem liegen Monografien vor, die sich um Orientierung sowie empirische oder theoretische Klärungen bemühen (etwa Fromme, Meder & Vollmer 2000, Newman 2004, Juul 2005, Klimmt 2005, Mäyrä 2008, Pearce & Artemesia 2009. Diese wissenschaftlichen Entwicklungen und Arbeiten zeigen, dass die Phase der blossen Skandalisierung oder akademischen Ignorierung der Computerspiele zu Ende geht. Stattdessen kann von einer zunehmenden Normalisierung und Ausdifferenzierung der akademischen Auseinandersetzung mit diesen neuen Medien und ihren Verwendungsweisen ausgegangen werden, wie sie bei anderen, etablierteren Gegenstandsbereichen (etwa der Film- oder Fernsehforschung schon länger selbstverständlich ist. Zur Normalisierung und Differenzierung der Debatte soll auch dieses Themenheft der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» auf www.medienpaed.com beitragen, das sich mit den digitalen Spielen und Spielkulturen aus einer primär medienpädagogischen Perspektive befasst und nach den Chancen und Potentialen für informelle wie auch formelle Lern- und Bildungsprozesse fragt. Die Beiträge fokussieren in diesem Spannungsfeld von Spielen und Lernen, von Unterhaltung und Bildung unterschiedliche Aspekte. Die Mehrzahl greift dabei aktuelle Diskussionen über Einsatzmöglichkeiten digitaler Spiele im Bereich des Lernens und der Ausbildung auf, die unter dem Label

  16. Stereoselektive Synthese von alpha-Hydroxycarbonsäuren und alpha-Hydroxyestern über Multiheteroatom-Cope-Umlagerungen und Studien zur Entwicklung neuer, chiraler Organokatalysatoren als L-Prolin-Ersatzstoffe

    OpenAIRE

    Häuser, Tobias

    2011-01-01

    Einleitung: Die α-Hydroxycarbonsäuren 2 sind nicht nur wichtige chirale Bausteine für die organische Synthese,[20–25] sondern ebenfalls für den Menschen von großer Bedeutung aufgrund ihrer vielfältigen Anwendungen in der Lebensmittelbranche, Kosmetikindustrie und Medizin.[13–15] Aus diesen Gründen ist ein effizienter Zugang auch zu enantiomenreinen Säuren 2 notwendig. Viele natürlich vorkommende Vertreter sind aus dem chiral pool isolierbar, doch gerade für wissenschaftliche Zwecke sind häufi...

  17. Über die Wirbelstromprüfung und magnetische Streuflussprüfung mittels GMR-Sensoren

    OpenAIRE

    Yashan, André

    2008-01-01

    Die GMR-Sensoren (GMR = Giant MagnetoResistance) sind für die niederfrequente Wirbelstrom(WS)-Prüfung (insbesondere die WS-Prüfung mit großer Eindringtiefe) und die magnetische Streuflussprüfung dank ihrer Hauptmerkmale - hohe, frequenzunabhängige Magnetfeldempfindlichkeit bei kleinen Abmessungen - von Interesse. Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Ermittlung des Potenzials der GMR-Sensoren zur Verbesserung des Nachweis¬vermögens der in verschiedenen Anwendungen relevanten Zielgrößen. Daraus...

  18. Gas production and storage - gas transport and supply. Colloquium 7th conference proceedings; Gasfoerderung und Gasspeicherung - Gastransport und Gasversorgung. Kolloquium 7. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wagner, S. [ed.] [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Bohrtechnik und Fluidbergbau; Koeckritz, V. [comp.

    1999-07-01

    The colloquium papers discuss trends in gas supply engineering, automtion of gas storages, liberalisation of the gas market, and gas management systems in integrated supply systems. Rock-mechanical problems of natural gas storage caverns are mentioned. Further subjects are gas extraction rom coal seams, power generation from gas in fuel cells, a model for blowout calculation of real gases, and vortex tubes in gas pressure reduction systems. 19 contributions have been recorded separately in this database. [German] Die einzelnen Beitraege des Kolloquiums befassen sich mit den Entwicklungen in der Gasversorgungstechnik, mit der Automatisierung von Gasspeichern, mit der Liberalisierung des Gasmarktes sowie mit Gasmanagementsystemen in Verbundnetzen. Neben der Gasspeicherung in Porenspeichern und Salzkavernen, deren Sicherheit und der Soleversenkung, sind Betraege zu gebirgsmechanischen Problemen in Erdgasspeicherkavernen enthalten. Weitere Themen sind die Gasfoerderung aus Steinkohlefloezen, die Energieerzeugung aus Gas in Brennstoffzellen, ein Modell zur Blowout-Berechnung realer Gase sowie Wirbelrohre in Anlagen zur Gasdruckminderung. Fuer die Datenbank Energy wurden 19 Beitraege separat aufgenommen.

  19. Zur Rolle der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG und des Joint Information Committee (JISC innerhalb der deutschen und englischen Bibliothekslandschaft exemplifiziert an ausgewählten Tätigkeitsbereichen und Förderprojekten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mirjam Blümm

    2012-07-01

    Full Text Available Mit dem sich rasant vollziehenden technologischen Wandel und der zunehmenden Digitalisierung von Inhalten entstehen neue Anforderungen an die Bereitstellung, Abrufbarkeit und Verknüpfung von Informationen. Bibliotheken als Informationsdienstleister müssen auf diese Veränderungen reagieren damit sie ihren Nutzern weiterhin optimale Arbeitsbedingungen bieten und Wissenschaftler bei ihrer Forschung unterstützen können. Dafür brauchen sie auch die Impulse von Förderorganisationen um gemeinsam zukunftsweisende Entwicklungen vorantreiben. Wie sich das im Einzelnen gestalten kann, wird exemplarisch anhand der deutschen und englischen Bibliothekslandschaft ausgeführt: Unter Bezugnahme auf das Positionspapier Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme. Schwerpunkte der Förderung bis 2015 der Deutschen Forschungsgemeinschaft werden anhand der Projekte Digitalisierung der in den ‚Personalbibliographien zu den Drucken des Barock‘ von Gerhard Dünnhaupt nachgewiesenen Werke (dünnhauptdigital, Organisatorische und technische Weiterentwicklung der kopal-Lösung zu einem integrierten Dienst zur kommissarischen Langzeitarchivierung digitaler Daten (DP4lib und Kompetenzzentrum für Forschungsdaten aus Erde und Umwelt die Förderbereiche der Organisation zur Wissenschaftlichen Literaturversorgungs- und Informationssystemen (LIS näher beleuchtet. Das britische Joint Information Systems Committee fördert vergleichsweise Programme und Projekte mit Bibliotheksbezug. Hier werden das Projekt Internet library of Early Journals aus dem Programm Electronic Libraries (eLib, die Kampagne Libraries of the Future und das Project Research Support Services for Scholars: Chemistry aus dem Programm Digital infrastructure: Information and library infrastructure programme vorgestellt. Da viele der künftigen Herausforderungen, wie der uneingeschränkte Zugriff auf Fachpublikationen wohl nur durch internationale Kooperation dauerhaft zu l

  20. Beurteilung biochemischer Stoffwechselaktivitäten eines hybriden Leberunterstützungssystems während erster klinischer Anwendungen

    OpenAIRE

    Mundt, Adrian Phillip

    2002-01-01

    Ziel der Arbeit ist die Beurteilung der biochemischen Stoffwechselaktivität eines hybriden, extrakorporalen Leberunterstützungssystems während initialer therapeutischer Anwendungen. Das System basiert auf der Nutzung porciner Hepatozyten, die in einem Bioreaktor kultiviert werden. Acht Patienten in akutem Leberversagen, Komagrad III-IV, wurden unter kontinuierlicher Plasmaseparation mit dem System behandelt. Es wird ein Modell zur Bestimmung der Netto-Stoffwechselbilanz des Bioreaktors vorg...

  1. Campus Single Sign-On und hochschulübergreifendes Identity Management

    Science.gov (United States)

    Hommel, Wolfgang

    Das im Rahmen von IntegraTUM für die TUM geschaffene Identity & Access Management System setzt das Paradigma unified login um, d. h. ein Benutzer kann alle für ihn relevanten Dienste innerhalb der Hochschule mit derselben Loginname-/Passwortkombination nutzen. Dieser Artikel zeigt, wie auf Basis der Software Shibboleth und der deutschlandweiten Hochschulföderation DFN-AAI als weitere Mehrwerte das campusweite web single sign-on und die nahtlose Nutzung zahlreicher externer Web-Anwendungen erreicht werden. Als Beispiel für die Abläufe bei der Erschließung neuer Dienste für die hochschulübergreifende Nutzung wird die Anbindung von Learning Management Systemen auf Basis des DFN-AAI E-Learning-Profils diskutiert. Den umfassenden Vorteilen werden schließlich die aktuellen technischen Grenzen bei der Umsetzung des hochschulübergreifenden Identity Management gegenübergestellt.

  2. Demographische Diskurse und Politiken aus Geschlechterperspektive Demographic Discourse and Politics from the Perspective of Gender

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Diana Auth

    2007-07-01

    Full Text Available Der von Peter A. Berger und Heike Kahlert herausgegebene Sammelband umfasst Analysen, die sich aus Geschlechterperspektive mit dem demographischen Wandel im nationalen und internationalen Kontext beschäftigen. Durch seine ideologie- und herrschaftskritischen sowie empirisch fundierten Beiträge zum demographischen Wandel trägt das Buch zur Versachlichung der medial wie wissenschaftlich aufgeheizten Debatte bei. Die Autor/-innen widersprechen allesamt der Tendenz, soziale Probleme zu demographisieren, und fordern stattdessen eine stärkere Historisierung, Kontextualisierung und eine geschlechtssensible Analyse und Interpretation demographischer Entwicklungen.The collected volume, edited by Peter A. Berger and Heike Kahlert, contains analyses that concern themselves with demographic change in the national and international context. The book contains empirically based articles on demographic change that are critical of ideology and dominance, thus contributing to the objectification of the heated debate in the media and science. The authors all contradict the tendency to demographically position social problems and demand instead a stronger focus on history, contextualization, and a gender-sensitive analysis and interpretation of demographic developments.

  3. Von den SSG zu den FID – eine kritische Reflexion von Anspruch und Wirklichkeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steffen Illig

    2015-07-01

    Full Text Available In der überregionalen Literaturversorgung vollzieht sich durch die Transformation der Sondersammelgebiete (SSG in Fachinformationsdienste für die Wissenschaft (FID ein vielschichtiger Wandel. So fordert die DFG in ihren Förderrichtlinien, dass sich die FID nicht nur konsequent an den Bedürfnissen der Wissenschaftler orientieren, sondern sich auch von den Grundaufgaben wissenschaftlicher Bibliotheken abgrenzen und einen Mehrwert gegenüber bestehenden Services anbieten. Dies bedeutet in letzter Konsequenz auch die Abwendung vom Ideal einer größtmöglichen Vollständigkeit der Bestände hin zu einem selektiven Bestandaufbau entlang der e-only-policy der DFG, nach der die elektronische Version eines Werkes gegenüber der gedruckten Form bevorzugt werden soll. Die durch diese Paradigmenwechsel notwendig gewordene Neuorientierung stellt die antragstellenden Bibliotheken jedoch vor große Herausforderungen. Daher soll der vorliegende Beitrag die bisherigen Entwicklungen und Zielsetzungen in der Förderpolitik der DFG analysieren und helfen, die aktuellen Geschehnisse einzuordnen. Darauf aufbauend werden die wesentlichen FID-Richtlinien anhand eines Modells dargestellt und kritisch reflektiert. Abschließend wird eine Maßnahme aufgezeigt, die im Sinne einer Profilierung insbesondere die Vermittlung von Informationskompetenz adressiert und eine Einbindung von Fachreferenten und Fachreferentinnen in die FID-Förderung skizziert.

  4. Bürger wollen auch in Zukunft weitreichende soziale Sicherung : Einstellungen zum Sozialstaat im Spannungsfeld von staatlicher Absicherung und Eigenvorsorge

    OpenAIRE

    Krömmelbein, Silvia; Nüchter, Oliver

    2006-01-01

    'Wirtschaftliche und demografische Entwicklungen setzen den Sozialstaat seit den 90er Jahren verstärkt unter Druck. Dies zeigt sich auch in der politischen Debatte, bei der die Kosten der sozialen Sicherung zunehmend als eine Gefährdung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit diskutiert werden. Zudem gerät die staatliche Absicherung in den Verdacht, über eine Bevormundung der Bürger eine Abhängigkeitsmentalität zu erzeugen. In der Folge ist ein sozialstaatlicher Umbau festzustellen, der sic...

  5. Neue Enzyme für industrielle Anwendungen aus Boden-Genbanken

    OpenAIRE

    Lämmle, Katrin

    2004-01-01

    In zahlreichen Industriezweigen werden heutzutage biokatalytische Prozesse erfolgreich angewendet. Das Einsatzgebiet von Enzymen reicht von der Lebensmittelproduktion, dem Waschmittelsektor und der Textilindustrie bis hin zur Verwendung in der modernen Analytik und in der medizinischen Therapie. Die Fähigkeit von Enzymen, an zahlreichen Substanzen in spezifischer Weise Reaktionen wie beispielsweise Oxidationen, Hydrierungen, Hydrolysen, Methylierungen oder Veresterungen durchzuführen, stellt ...

  6. Cladding in the boiler construction and plant engineering. Newest developments; Schweissplattieren im Kessel- und Anlagenbau. Neueste Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmeister, W. [Uhlig Rohrbogen GmbH, Langelsheim (Germany)

    2007-07-01

    Cladding is a suitable means for the protection of exhaust-subjected surfaces from corrosion and erosion. The author of the contribution under consideration reports on the newest developments with the cladding in the boiler construction and equipment construction. After the description of the historical development of the cladding, the procedure, the practical applications as well as the influence by welding wire, inert gas and welding position are described. A further chapter of this contribution is concerned to the acceptance test and documentation. Innovative applications are described by the example of Tetra Tubes. The concluding chapter is concerned to the CMT technology as a revolution in the joining technology.

  7. Imaging-based liver function tests. Past, present and future; Bildgestuetzte Leberfunktionstests. Stand der Technik und zukuenftige Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geisel, D.; Hamm, B.; Denecke, T. [Charite, Campus Virchow-Klinikum, Berlin (Germany). Dept. of Diagnostic and Interventional Radiology; Luedemann, L. [Essen University Hospital (Germany). Dept. of Medical Physics

    2015-10-15

    Preoperative assessment of liver function and prediction of postoperative functional reserve are important in patients scheduled for liver resection. While determination of absolute liver function currently mostly relies on laboratory tests and clinical scores, postoperative remnant liver function is estimated volumetrically using imaging data obtained with computed tomography (CT) or magnetic resonance imaging (MRI). Accurate estimation of hepatic function is also relevant for intensive care patients, oncologic patients, and patients with diffuse liver disease. The indocyanine green (ICG) test is still the only established test for estimating true global liver function. However, more recent tools such as the LiMAx test also allow global assessment of hepatic function. These tests are limited when liver function is inhomogeneously distributed, which is the case in such conditions as unilateral cholestasis or after portal vein embolization. Imaging-based liver function tests were first developed in nuclear medicine and, compared with laboratory tests, have the advantage of displaying the spatial distribution of liver function. Nuclear medicine scans are obtained using tracers such as 99mTc galactosyl and 99mTc mebrofenin. Liver function is typically assessed using planar scintigraphy. However, three-dimensional volumetry is possible with single-photon emission computed tomography (SPECT-CT). Another technique for image-based liver function estimation is Gd-EOB-enhanced MRI. While metabolization of Gd-EOB in the body is similar to that of ICG and mebrofenin, its distribution in the liver can be displayed by MRI with higher temporal and spatial resolution. Moreover, MRI-based determination of liver function can be integrated into routine preoperative imaging. This makes MRI an ideal candidate for preoperative determination of liver function, though the best pulse sequence and the parameter to be derived from the image information remain to be identified. Another question to be answered is how the results may be affected by renal function and the presence of hyperbilirubinemia. As more results from clinical evaluation including comparison with postoperative liver function data become available, image-based liver function tests, especially with use of Gd-EOB as the contrast medium, have the potential to add another dimension to preoperative imaging.

  8. Mergers in the German energy industry. Developments and trends; Unternehmenszusammenschluesse in der deutschen Energiewirtschaft. Entwicklungen und Trends

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stahlke, N.H. [STAHLKE und TEAM Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany)

    2005-12-15

    Since entry into force of the energy industry law (EnWG) of 1998 a good seven years ago, the most extensive changes have taken place in the centenarian history of energy industry. This study examines targets, success, and success factors of mergers in the german grid-bound energy industry. To this 102 questionnaires - 51 for cooperations and mergers each - were filled in by company executives, that represent altogether 95 companies. Over 95% of the respondents were members of the supervisory board, executive board, general managers, or prokurist. Altogether 476 mergers were identified by name until 2003 - differentiated by planned, executed and failed cooperations, strategic alliances, mergers and demergers - including more than 1700 companies. This contribution reviews those developments and show implications for the trends in future mergers from the amended EnWG of summer 2005.

  9. BOOK REVIEW: Astronomie von Olbers bis Schwarzschild. Nationale Entwicklungen und internationale Beziehungen im 19. Jahrhundert (Acta Historica Astronomiae Vol. 16)

    Science.gov (United States)

    Sterken, C.; Dick, W. R.; Hamel, J.

    2002-12-01

    The 14th volume of the Acta Historica Astronomiae is the Proceedings of a Colloquium International Relationships in Astronomy (in German) organised by the History of Astronomy Section of the Astronomische Gesellschaft held on September 18 in Lilienthal, Germany. The book contains 13 articles on astronomical topics covering the 19th and 20th centuries. The first paper is by Guenther Oestmann and deals with contemporary assessments of Johann Hieronymus Schroeter's (1745-1816) astronomical works and with later judgements of the scientific importance and significance of his observations as seen by astronomers and historians. This report is complemented by a second article on Schroeter's 25-ft reflector in Lilienthal near Bremen. To this end, author Felix Luehning has constructed a scale model of the telescope, and shows how the building of a model brings a deeper understanding of function and handling of this instrument. This brings us to a third paper on telescope building in Lilienthal: Hans-Joachim Leue describes the cooperation of Johann Hieronymus Schroeter and Johann Gottlieb Schrader in developing a white reflecting metal alloy for use as telescope mirror. The fourth article, by Klaus Schillinger, describes on the basis of archival documents the aquisition history of the Herschel telescopes, including telescope quality check, repair and building. Memorial sites referring to Wilhelm Olbers, Johann Hieronymus Schroeter, Friedrich Wilhelm Bessel and Carl Friedrich Gauss are described by Arno Langkavel in two walks outlined in the very last paper of this book. Peter Brosche, in the fifth paper, discusses the rediscovery of Ceres in December1801, a discovery that was the result of the combined efforts of a theoretician (Gauss) and an observer (Zach). Juergen Hamel's paper is based on previously unused archival sources and discusses the outstanding role played by H. C. Schumacher (1780-1850, editor of the Astronomische Nachrichten) in the communication between astronomers in his days, when his working place at Altona still belonged to the kingdom of Denmark. This paper is followed by a second one by the same author and deals with the correspondence of H. C. Schumacher and H C. Oersted (1777-1851) and shows how intense and diverse their cooperation was. In a subsequent paper, Wolfgang Kokott describes the role of the Astronomisches Jahrbuch (published from 1776 by the Royal Academy of Sciences at Berlin), a ranking international publication, with Bode's modest Berlin Observatory serving as a clearinghouse of information originating from virtually all European countries. "Karl Schwarzschild and the professionalisation of Astrophysics" is the title of Theodor Schmidt-Kaler's contribution and presents Schwarzschild's contributions to professionalization of astronomy: establishment of course lectures and a permanent astrophysical laboratory, a tight connection between teaching and research, stimulations and suggestions for astronomy at high school and for the formation of high school teachers, international organisation, and the planning of a southern observatory. Peter Habison describes the contribution of Leo de Ball (1853-1916, Director of the Kuffner Observatory in Vienna) to international astronomy. Internationalization in astronomy is also discussed in a following paper by Gudrun Wolfschmidt on the establishment of the Vereinigte Astronomische Gesellschaft, the international Astronomische Gesellschaft in 1863 and finally the International Astronomical Union in 1919. In the second but last paper of the book, Hilmar Duerbeck describes the history of the Chilean National Observatory, beginning with its origins out of Gilliss' US Naval Expedition to the Southern Hemisphere in 1849, over its directors Moesta, Vergara, Obrecht and Ristenpart, to the middle of the 20th century. The paper also includes the astronomical development at the Universidad Catolica and various international expeditions, which aimed at the observations of solar eclipses, the Venus transit of 1882, and the Mars opposition of 1907. An overview of

  10. Functional MRI and neurophysiological aspects of obesity; Funktionelle MRT und neurophysiologische Aspekte der Adipositas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sztrokay, A.; Reiser, M.; Meindl, T. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Gutyrchik, E. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Medizinische Psychologie, Muenchen (Germany)

    2011-05-15

    bildgebender Verfahren fuer die Erforschung von gesundem, homoeostatischem und im Gegensatz dazu hedonischem Essensverhalten repraesentiert einen neuen und wichtigen wissenschaftlichen Ansatz. Weitere Fortschritte auf dem Gebiet der bildgebenden Verfahren und eine Verbesserung des experimentellen Designs koennen neue und bedeutende Erkenntnisse hinsichtlich des menschlichen Essverhaltens liefern. Diese koennten zu neuen Entwicklungen in der Pharmako- und Verhaltenstherapie der Adipositas fuehren. (orig.)

  11. Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzbeschaffung

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    1996-01-01

    Ziel dieser Studie ist die empirisch fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung. Die hier aufgefächerte Diskussion des Themas in Wirtschaft, Sozialpolitik und Gesellschaft, der weitere Diskurs und die empirische Fundierung erfordern eine klare und dann folgende begriffliche Abgrenzung der Schattenwirtschaft. Argumente der Diskussion zu Ursachen und positiven und negativen Wirkungen der Schattenwirtschaft auf die Arbeitsplatzbeschaffung werden im An...

  12. Multiparametric magnetic resonance imaging of the prostate. Technique and clinical applications; Multiparametrische Magnetresonanztomografie der Prostata. Technik und klinische Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Franiel, Tobias [Charite, Berlin (Germany). Radiologie CCM

    2011-07-15

    Multiparametric magnetic resonance imaging (MRI) includes 1 H magnetic resonance spectroscopy, diffusion-weighted imaging, and dynamic contrast-enhanced MRI. These new MRI techniques are increasingly being used to supplement conventional T 2 and T 1-weighted MR sequences in prostate imaging. The first part of this review outlines each of these techniques, the most important diagnostic parameters, and the pathophysiological background. The characteristic features of prostate cancer and noncancerous prostate tissue as depicted with each of the three techniques are presented. The second, clinical part outlines the diagnostic applications of the three MRI techniques for the early detection and localization of prostate cancer, staging, and the identification of recurrent cancer and discusses the most recent publications in this field. The review concludes with a look at emerging clinical applications such as the evaluation of biological aggressiveness and tumor volume. (orig.)

  13. Swiss Energy Research Programme 2008 - 2011. Electricity technologies and applications; Energieforschungsprogramm 2008-2011. Elektriztaetstechnologien und -Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brueniger, R.

    2008-05-15

    This report published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) discusses the results of research work done in Switzerland in the area of electricity technologies and their application. A technologies section takes a look at the conversion of heat into electricity, efficient compressed air storage and high-temperature superconductivity. In the applications area, efficient drives and motors, information technology and communication are discussed, as are electrical appliances for households and lighting. The organisation of the programme is presented and the focus of research for the period 2008 - 2011 in these areas is discussed.

  14. Methods and applications in high flux neutron imaging; Methoden und Anwendungen fuer bildgebende Verfahren mit hohen Neutronenfluessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ballhausen, H.

    2007-02-07

    This treatise develops new methods for high flux neutron radiography and high flux neutron tomography and describes some of their applications in actual experiments. Instead of single images, time series can be acquired with short exposure times due to the available high intensity. To best use the increased amount of information, new estimators are proposed, which extract accurate results from the recorded ensembles, even if the individual piece of data is very noisy and in addition severely affected by systematic errors such as an influence of gamma background radiation. The spatial resolution of neutron radiographies, usually limited by beam divergence and inherent resolution of the scintillator, can be significantly increased by scanning the sample with a pinhole-micro-collimator. This technique circumvents any limitations in present detector design and, due to the available high intensity, could be successfully tested. Imaging with scattered neutrons as opposed to conventional total attenuation based imaging determines separately the absorption and scattering cross sections within the sample. For the first time even coherent angle dependent scattering could be visualized space-resolved. New applications of high flux neutron imaging are presented, such as materials engineering experiments on innovative metal joints, time-resolved tomography on multilayer stacks of fuel cells under operation, and others. A new implementation of an algorithm for the algebraic reconstruction of tomography data executes even in case of missing information, such as limited angle tomography, and returns quantitative reconstructions. The setup of the world-leading high flux radiography and tomography facility at the Institut Laue-Langevin is presented. A comprehensive appendix covers the physical and technical foundations of neutron imaging. (orig.)

  15. Frauenrechte sind Menschenrechte – gleich und doch anders Women’s Rights are Human Rights—the Same and yet Different

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Rudolf

    2004-07-01

    Full Text Available Welche Normen und welche Institutionen bestehen auf internationaler, regionaler und europäischer Ebene zum Schutz der Rechte von Frauen? Mit welchen Schwierigkeiten haben Frauen bei der Anerkennung und Verankerung ihrer Rechte im Völker- und Europarecht zu kämpfen? Welche Probleme stellen sich sodann auf einzelstaatlicher Ebene bei der Umsetzung solcher internationalen Vorgaben? Auf diese Fragen gibt das Gemeinschaftswerk dreier österreichischer Autorinnen in knapper und gut lesbarer Weise Antworten. Es eignet sich für Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen zum Einstieg in die Materie und als Begleitlektüre für politik- und rechtswissenschaftliche Lehrveranstaltungen mit einem Schwerpunkt auf den völkerrechtlichen Entwicklungen.Which norms and institutions exist on the international, regional and European level for the protection of women’s rights? Which difficulties do women face in their struggle for the recognition and anchoring of their rights in international and European law? What problems then appear at the individual state level for the implementation of such international plans? This joint work of three Austrian authors provides answers to these questions in a concise and well-readable manner. It is suitable for academics and practitioners as an introduction to the subject and as reading material for courses in political science and law that focus on developments in international law.

  16. Ökonomie der Bandbreite: Evolutionär-ökonomische und kulturanthropologische Überlegungen zu Schnittstellen in Mensch-Maschine-Komplexen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Wäckerle

    2012-09-01

    Full Text Available In diesem Artikel diskutieren wir Bandbreite als kognitive, kulturelle und technische Regel, als eine Regel, die Informationsübertragung pro Zeiteinheit beschränkt. Wir verstehen Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft als regelbasiertes evolvierendes System und geben der Bandbreite als generische Regel eine zentrale Rolle. Dabei untersuchen wir theoretisch die wechselwirkenden Prozesse der Ausbeutung und Ausweitung von Bandbreite in Mensch-Maschine-Komplexen. Des Weiteren verweisen wir auf die historische Dimension der digitalisierten Gesellschaft und diskutieren kulturelle Entwicklungen von evolvierten Prothesen. In diesem Zusammenhang formulieren wir eine Genealogie von Gleichheit und Freiheit im Netz. Abschließend betrachten wir zwei Beispiele von evolvierenden Prothesen: Das „Automated Trading“ und die Thematik des „Freundschaftskapitals bei Facebook“. Es zeigt sich, dass sich in beiden Beispielen, so unterschiedlich ihre Implikationen auf ersten Blick auch sind, systemisches Risiko auf ähnliche Art und Weise akkumuliert. Unser Artikel versucht einerseits wesentliche Aspekte der Ökonomie der Bandbreite aufzuzeigen, andererseits erste interdisziplinäre Denkschemata für ebendiese zu entwickeln.

  17. General studies on gas analysis with diode lasers. Sub-project: NIR diode laser spectroscopy for in-situ gas analysis in heterogeneous media and matrices. Final report; Grundlegende Untersuchungen zur Gasanalyse mit Diodenlasern. Teilvorhaben: NIR-Diodenlaserspektroskopie fuer die in-situ Gasanalytik in heterogenen Medien und Matrizes. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Loehmannsroeben, H.G.; Schael, F.; Reich, O.

    2000-12-01

    The project covered the conception, development and characterisation for practical application in spectroscopy of a diode laser supported, fibre-optica measuring system for absorption and remission measurements in the spectral region of 660 - 1800 nm in in-situ investigations (diode laser in situ analsis, DISA). [German] Ziel des vorliegenden Projektes ist die Konzeption, der Aufbau und die Charakterisierung fuer den spaeteren spektroskopischen Einsatzes eines diodenlaser-gestuetzten, faseroptischen Messsystems fuer Absorptions- und Remissionsmessungen im Spektralbereich 660 bis 1800 nm bei in-situ Untersuchungen (Diodenlaser-In-Situ-Analysesystem, DISA). Hauptaufgaben des DISA ist die quantitative Bestimmung von Gasen und anderen wichtigen Inhaltsstoffen in heterogenen Systemen mit Gas-, Fluessig- und Festphasen. Dabei sind analytische und chemometrische Verfahren fuer absorptions- und remissionsspektroskopische Messungen in absorbierenden und stark streuenden Medien und Oberflaechen zu optimieren. Herausragende Anwendungen sind hier der direkte Nachweis von molekularem Sauerstoff, Glucose und aromatischen Molekuelen (BTXE) in Medien und unter Bedingungen, die eine Uebertragung der Ergebnisse fuer den Einsatz in poroesen Materialien, Geweben, Koerperfluessigkeiten und Umweltkompartimenten (Luft, Wasser, Boden) zulassen. Anwendungsbereiche des DISA ergeben sich u.a. in den Bereichen Medizintechnik, Umweltanalytik, Prozessmonitoring. (orig.)

  18. Materials flow systems. Haulage- and storage technology. 3. new rev. ed.; Materialflusssysteme. Foerder- und Lagertechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hompel, Michael ten; Juenemann, Reinhardt (eds.); Schmidt, Thorsten; Nagel, Lars [Fraunhofer-Institut fuer Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund (Germany)

    2007-07-01

    This basic textbook of intralogistics focuses on material flow systems as a symbiosis of in-house organisation and its physical implementation. There are many tables, graphs and technical data, as well as a multitude of examples and options that give the reader a comprehensive survey of the key components of transport and storage techniques. To design efficient material flow systems, one must have knowledge of the state of the art of currently available technologies for material flow operations and their interactions in the many envisageable applications. The book is a decision aid for students, practicians, planners and decision-makers. There is also an introduction to the design and analytical calculation of material flow systems that provides a comprehensive outline of the available components for meeting the central logistic functions of storage, transport, joining of material flow, and distribution. (orig.) [German] Materialflusssysteme als Symbiose aus betrieblicher Organisation und physischer, foerdertechnischer Umsetzung stehen im Mittelpunkt dieses Grundlagenwerks der Intralogistik. Zahlreiche Tabellen, Grafiken und technische Daten sowie eine Fuelle von Systembeispielen und Auswahlmoeglichkeiten liefern dem Leser einen vollstaendigen Ueberblick ueber die wesentlichen Komponenten der Foerder- und Lagertechnik. Die Gestaltung effizienter Materialflusssysteme setzt Kenntnisse ueber den Stand der heute verfuegbaren Technologien fuer die vielfaeltigen Materialflussoperationen und deren Wechselwirkungen in den zahlreichen Anwendungen voraus. Beim Abwaegen der grossen Auswahl an Gestaltungsmoeglichkeiten, die aus den vielen Technologien hervorgeht, steht dieses Buch sowohl Studierenden als auch Praktikern, Planern und Entscheidern zur Seite. Eine Einfuehrung in die Planung und analytische Berechnung von Materialflusssystemen vervollstaendigt den grundlegenden Ueberblick ueber die Komponenten zur Erfuellung der zentralen logistischen Funktionen, Dinge zu lagern

  19. Aktuelle Entwicklungen des Hochschulmarketing in Deutschland : am Beispiel der Region Berlin/Brandenburg

    OpenAIRE

    Jäger, Reingard

    2010-01-01

    1. Problemstellung und Relevanz des Themas Die deutsche Hochschullandschaft hat in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen bewältigen müssen und steht weiterhin großen Herausforderungen gegenüber, durch welche sich zunehmend wettbewerbsähnliche Merkmale in diesem Sektor verfestigen: • Umstellung auf international vergleichbare Studiengänge • Neuregelung der Studienplatzvergabe • Einführung von Studiengebühren in einigen Bundesländern • Leistungsindikatoren zur Verteilung der staatlichen H...

  20. Sondierungen im Spannungsfeld von Medienaktivismus und handlungsorientierter Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theo Hug

    2011-06-01

    Full Text Available In historisch variierenden Medienkonstellationen wurden unterschiedliche Formen des Medienaktivismus, der (Medien-Bildung und des mediengestützten Lernens entwickelt. Einerseits lassen sich unterschiedliche Formen des Medienaktivismus rekonstruieren, angefangen von Graffiti, politischen Aktivitäten von Radiobastlern und der Community-TV-Bewegung über visuellen Aktivismus und "taktische Medien" (Garcia & Lovink 1997 bis hin zu Medieninterventionen im Lichte aktueller biopolitischer Entwicklungen (vgl. Da Costa & Philip 2008. Andererseits ist die Ausdifferenzierung medienpädagogischer Diskurse und Debatten über Medienkompetenz, Medienbildung und Medienliteralität unübersehbar geworden. Sowohl in medienaktivistischen als auch medienpädagogischen Diskurszusammenhängen spielen verschiedene Konzepte der Handlungsorientierung sowie der Medien- und Gesellschaftskritik eine Rolle. Allerdings ist bislang kaum ein Austausch beider Diskurstraditionen auszumachen. Der Beitrag zielt auf die Sondierung von Herausforderungen für die Medienpädagogik und relevanten Anknüpfungspunkten und Schnittstellen der Thematik. In historically, culturally, and technically variable media constellations various forms of media activism, media education and learning design have been developed. As to media activism, there is broad spectrum including graffiti, radio activism, community media, visual activism, tactical media (Garcia & Lovink 1997, and more recently, media interventions questioning the workings of biopower (Da Costa & Philip 2008. On the other hand, debates on media competency and media literacy have been going on for a few decades. Although media have also been conceptualized as media of resistance or critique in informal contexts as well as in formal education, lively exchanges of concepts and ideas are comparatively seldom in respective traditions. The paper aims at exploring challenges for media education and interfaces between both fields.

  1. Becoming Zimbabwe or Becoming Zimbabwean: Identity, Nationalism and State-building Die Entstehung von Zimbabwe und Zimbabwern: Identität, Nationalismus und Staatsbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alois S. Mlambo

    2013-01-01

    Full Text Available This lecture explores the processes of identity-making and state-building in a multi-ethnic and multiracial society recently emerging from a protracted armed struggle against racially ordered, settler-colonial domination. It explores the extent to which historical factors, such as the nature of the state, the prevailing national political economy, and regional and international forces and developments have shaped notions of belonging and citizenship over time and have affected state-building efforts. The role of the postcolonial state and economy, political developments and the land question in shaping the postcolonial dispensation is also examined. The lecture argues that, like most African states created by colonialism, Zimbabwe is not yet a nation and that it is only in the process of becoming. It also comments on the role of historians in shaping notions of nationhood and identity.Dieser Beitrag – ursprünglich eine Antrittsvorlesung – sondiert Identitäts- und Staatsbildungsprozesse in der multi-ethnischen Gesellschaft Zimbabwes, die erst vor verhältnismäßig kurzer Zeit aus einem langwierigen bewaffneten Kampf gegen eine nach rassistischen Kriterien geschichtete Siedler-Kolonie hervorgegangen ist. Untersucht wird, inwieweit historische Faktoren – wie die Struktur des Staates, die vorrangige nationale politische Ökonomie sowie regionale und internationale Kräfte und Entwicklungen – die Vorstellungen von Zusammengehörigkeit und Staatsbürgerschaft geprägt und die Bemühungen um die Bildung des neuen Staates beeinflusst haben, aber auch, inwieweit die entstandene Gesellschaftsordnung durch die postkoloniale Entwicklung von Staat, Wirtschaft und Politik sowie der Landfrage gestaltet wurde. Der Autor argumentiert, dass Zimbabwe – wie die meisten Staaten Afrikas, die durch den Kolonialismus geschaffen wurden – noch keine Nation ist, sondern sich erst im Prozess des Werdens befindet. Zudem verweist er auf die Rolle von

  2. Current trends in China's coal mining industry; Aktuelle Entwicklungen im Steinkohlebergbau Chinas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goerlich, B.J. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Essen (Germany)

    2004-07-01

    It's not only its role as a coal producer which makes China to the subject of talks everywhere. China has a high economic growth despite of the global economical crisis and SARS. China shows highest scientific and technical performance, e.g. with the space flight of the first Chinese astronaut. The Transrapid is running in Shanghai, in 2003 Volkswagen has sold more cars in China than in Germany and, statistically, 2,5 Chinese share one cell phone, i.e. presently there are 500 million cell phones in China, tendency increasing. Observing the developments in Beijing or even better in Shanghai, Shenzen, Guoangou (Kanton) gives you a feeling for dynamics and economic growth which we have been missing in Germany for a long time. This national economy has been growing rapidly thus increasing also the hunger for energy. To feed this hunger is one of the main tasks of the Chinese central government; this is the only way to maintain the economic growth in the future. The economic growth is needed urgently if the changes in economy are to be implemented by the WTO and globalisation of the markets. China needs an economic growth rate of 8% in order to create new jobs needed to make for the ones breaking away in the old, government-controlled enterprises due to the new orientation in its industry. As mentioned before: energy and especially hard coal are key and engine of this development. [German] China ist nicht nur als Kohleproduzent derzeit in aller Munde. Es verfuegt ueber ein hohes Wirtschaftswachstum, trotz globaler Wirtschaftskrise und SARS. China zeigt wissenschaftlich/technische Hoechstleistung, beispielsweise mit dem Flug des 1. chinesischen Astronauten ins All. Der Transrapid faehrt in Shanghai, VW verkaufte 2003 mehr Autos in China als in Deutschland und 2,5 Chinesen teilen sich statistisch ein Mobiltelefon - es gibt also derzeit ca. 500 Mio. Mobiltelefone allein in China, Tendenz weiter steigend. Beobachtet man die Entwicklung Pekings oder noch besser die von

  3. Triple-eccentric control and butterfly shut-off valves. New developments, production methods and applications; Dreifachexzentrische Regel- und Absperrklappen. Neue Entwicklungen, Produktionsverfahren und Einsatzbereiche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knippschild, Michael [LEUSCH GmbH Industriearmaturen, Neuss (Germany)

    2009-05-15

    The triple-eccentric control and butterfly shut-off valves of the series examined in this article are individual valves precisely designed for the customer's service conditions. The large diversity of types, material variants and options makes it possible to supply the right solution for every customer requirement. Tried and proven designs, high depth of production and ultra-modern production methods assure top-quality valves which will continue to function reliably for prolonged periods even under extreme conditions in industrial processes. (orig.)

  4. Entwicklungen und Auswirkungen der Schulprofilierung an allgemeinbildenden Schulen in ausgewählten europäischen Ländern und Implementationsperspektiven für Deutschland

    Science.gov (United States)

    Nonte, Sonja

    2013-07-01

    Developments and consequences of school profiling in general-education schools in selected European countries and perspectives for implementation in Germany - The development of a school programme, e.g. by way of forming a profile in the field of music or sports, is part of everyday school life in many European state and private schools today and even statutory in some countries and states. This paper focuses on the background and the significance of this development in school politics but also on the potential and the challenges which come with the profile formation of schools on an individual as well as systemic basis. Furthermore, the author introduces and discusses examples for the profile formation of schools and classes by looking at concrete projects. After that, recommendations are given for school programme work in individual schools. The focus is especially on German-speaking countries such as Germany, Austria and Switzerland.

  5. Development and prospects in the transport and conveying technology in the German mining industry; Entwicklungen und Perspektiven in der Transport- und Foerdertechnik im deutschen Steinkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eikhoff, J. [RAG Aktiengesellschaft, Herne (Germany)

    2008-04-17

    The German coal mining industry is undergoing standard-setting radical changes. On the basis of political decisions in February 2007 the strategic management development was re-aligned. Increase in productivity to reduce costs remains the first aim. Over 50% of underground shifts are required in infrastructure areas, i.e. in coal production and material transport. Continuous work is being undertaken to improve transport technology with technical innovations such as the automated diesel trolley. In addition the entire logistics chain is being made increasingly transparent by the use of new information technology (e.g. PDAs in conjunction with WLAN) and can thus be controlled efficiently on the basis of this process data. Technical innovations are being introduced in the conveyance of bulk materials. The entire conveyance in a mine is always realistically simulated by measurement of the individual volumetric flows. Optimised process control is possible on this basis. (orig.)

  6. Wie "zukunftsreich" ist das neue Lehramtsstudium? Bestandsaufnahme zu Medienbildung und digitalen Kompetenzen in den Curriculaentwürfen der Sekundarstufe der PädagogInnenbildung_NEU

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Himpsl-Gutermann

    2015-12-01

    Full Text Available Durch die PädagogInnenbildung_NEU eröffnet sich derzeit die Chance, österreichweit in vier Verbundregionen in Kooperation zwischen Universitäten und Pädagogischen Hochschulen die Lehramtsausbildung für alle Schulstufen und Schultypen zukunftsweisend zu reformieren. Zu den Ansprüchen an das neue Studium gehört auch, dass es künftige LehrerInnen an die Schulen entsendet, die neben ihrer fachlichen Expertise mit aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen und Entwicklungen adäquat umgehen können. Die rasant voranschreitende Technologisierung und Digitalisierung unserer Gesellschaft gehört zweifelsohne zu diesen Herausforderungen. Die E-Learning-Strategiegruppe der österreichischen Pädagogischen Hochschulen (PHELS hat deshalb die aktuell vorliegenden Curricula und Curriculaentwürfe der Sekundarstufe Allgemeinbildung in den vier Verbundregionen einer kritischen Analyse hinsichtlich Medienbildung und digitaler Kompetenzen unterzogen − mit einem ernüchternden bis verheerenden Ergebnis: Es scheint nicht nur die historische Chance vertan, Medienbildung systematisch in der LehrerInnenausbildung und damit in den Schulen zu verankern, sondern durch die fehlende informatische Grundbildung laufen künftige Generationen auch Gefahr, auf zunehmend digitalisierten Arbeitsmärkten den internationalen Anschluss zu verlieren.

  7. "Immer mehr Studierende und Schüler": Konzepte zur Vermittlung von Informationskompetenz in Bibliotheken für große Gruppen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helena Luca

    2012-07-01

    Full Text Available Die Vermittlung von Informationskompetenz ist in vielen Bibliotheken bereits eine etablierte Kernaufgabe. Entsprechende Veranstaltungen nehmen als Zielgruppen vor allem Studierende und Schüler der Sekundarstufe II in den Blick. Dabei ergeben sich aktuell neue Herausforderungen daraus, dass einerseits beide Gruppen in den letzten Jahren immer größer werden, und andererseits das Thema Informationskompetenz aufgrund bildungspolitischer Entwicklungen wie der Bologna-Reform immer größere Bedeutung erlangt. Als Konsequenz steigt die Zahl der potenziellen und tatsächlichen Teilnehmer an bibliothekarischen Veranstaltungen zur Vermittlung von Informationskompetenz, sodass es auch Bibliotheken heute mit großen Gruppen zu tun haben. Im vorliegenden Artikel werden daher die Fragen behandelt, welche Probleme sich im Einzelnen bei die Vermittlung von Informationskompetenz im Hinblick auf Großgruppen stellen, und welche Konzepte dazu geeignet sind, diese Herausforderungen anzugehen und eine zielgruppenorientierte Vermittlung von Informationskompetenz mit geeigneten Mitteln für große Gruppen anzubieten. Verschiedene Ansätze, die sich bereits an Universitätsbibliotheken in Anwendung befinden, werden dazu hinsichtlich ihrer Eignung für Großgruppen bewertet. Die Autorin hofft damit betroffenen Bibliotheken und Bibliothekaren einige Informationen und Anregungen für die praktische Arbeit geben zu können.

  8. Monitoring `Renewable fuels`. Gasification and pyrolysis of biomass. Second situation report; Monitoring ``Nachwachsende Rohstoffe``. Vergasung und Pyrolyse von Biomasse. Zweiter Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roesch, C.; Wintzer, D.

    1997-04-01

    The second situation report deals with gasification and pyrolysis as means of improving the energetic utilisation of wood and strawlike biomass and with various possibilities of utilising the gas produced in these processes. It also presents different gasification techniques, measures for gas purification, and ways of utilising gas for electricity generation. Out of the wide range of possible process combinations for producing energy from biomass the report only deals more closely with a few concepts that appear very promising from today`s viewpoint. Working from the current state and perspectives of technical development and from prospective operating conditions and potential market chances of pyrolysis and gasification the report deliberates on the future orientation of research, development, and demonstration activities. (orig./SR) [Deutsch] Im zweiten Sachstandsbericht werden die Vergasung und Pyrolyse zur besseren energetischen Nutzung von Holz und halmartiger Biomasse und verschiedene Moeglichkeiten zur Verwertung des dabei erzeugten Gases betrachtet. Es werden unterschiedliche Vergasungstechniken, Massnahmen zur Gasreinigung und Arten der Gasnutzung zur Stromgewinnung dargestellt. Aus der Vielzahl an moeglichen Kombinationen werden einige, aus gegenwaertiger Sichtweise besonders vielversprechende Konzepte zur Energieerzeugung ueber die Biomassevergasung naeher ausgefuehrt. Ausgehend vom Stand und von den Perspektiven der technischen Entwicklungen sowie den Einsatzbedingungen und potentiellen Marktchancen werden Schlussfolgerungen fuer die zukuenftige Ausrichtung im Bereich Forschung, Entwicklung und Demonstration Anstrengungen gezogen. (orig./SR)

  9. Darmstadt colloquium on hydrological engineering 1999: flow and dispersion processes in aquatic interstitials; Darmstaedter Wasserbauliches Kolloquium 1999: Fliess- und Ausbreitungsvorgaenge in aquatischen Grenzraeumen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-07-01

    Anthropogenic effects have changed the patterns and intensities of pollutant transport into soil, groundwater and surface water, and water management has become a metter of great importance in the field of tension between water use and sustainability. Especially aquatic interstitials have great influence on environmental transport. The Darmstaedter Wasserbauliches Kolloquium (DAWAKO) 1999, which was held by the Institute of Hydrological Engineering and Water Management of TU Darmstadt University, discussed recent developments in the interstitials between unsaturated soil and groundwater, groundwater and flowing water, flowing water and floor. [German] Als Folge anthropogener Eingriffe in den Wasserkreislauf, z.B. infolge Landnutzungsaenderungen, Gewaesserausbau, Sieldungstaetigkeit usw. haben sich die Art und die Intensitaet des Stoffeintrages in Boden, Grundwasser sowie in die Oberflaechengewaesser erheblich gewandelt. Entsprechend sind zahlreiche wasserwirtschaftliche Fragestellungen im Spannungsfeld zwischen steigenden Anspruechen bei der Wassernutzung und dem Gebot einer nachhaltigen Bewirtschaftung dieser begrenzten Ressource zu behandeln. Es ist bekannt, dass aufgrund der periodisch wechselnden Milieubedingungen gerade den aquatischen Grenzraeumen eine besondere Bedeutung fuer den Stoffhaushalt zukommt. Neuere Entwicklungen bei den Prozessuntersuchungen in den Grenzraeumen zwischen: - ungesaettigter Bodenzone und Grundwasser - Grundwasser und Fliessgewaesser - Fliessgewaesser und Sohle (Interstitial) standen im Mittelpunkt des diesjaehrigen Darmstaedter Wasserbaulichen Kolloquiums (DAWAKO), das am 14. und 15. Oktober 1999 vom Institut fuer Wasserbau und Wasserwirtschaft der TU Darmstadt veranstaltet wurde. (orig.)

  10. Erkundungen im Spannungsfeld von Pädagogik, Spielspass und technischer Machbarkeit. Gedanken zur Konzeption und Entwicklung spielbasierter digitaler Lernumgebung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Florian Berger

    2009-02-01

    Full Text Available Computerspiele sind heute aus der digitalen Medienwelt nicht mehr wegzudenken. Ihre rasante technische Entwicklung sowie ihre hohe Akzeptanz in der Jugendkultur werfen Fragen nach pädagogischer Verwertbarkeit dieses Mediums auf. Auf diesem Gebiet besteht Forschungsbedarf: Für den Einsatz aktueller Spielkonzepte als Lehrmittel existieren keine fundierten Theorien oder Konzepte. Der schöpferische Umgang mit Spielen durch Anwender («Emergent Gameplay» bietet hier durch sein hohes Motivationspotential einen vielversprechenden Ansatz. Die oft wenig beachtete Rolle der digitalen Spielen zugrunde liegenden Softwaretechnik sollte stärkere Berücksichtigung finden: Es existiert einerseits ein für die Akzeptanz beim Anwender notwendiges Minimum, andererseits ist der Einsatz des aktuellen technischen «state of the art» für die Umsetzung pädagogischer und didaktischer Ambitionen durch seine enormen Anforderungen wenig zielführend. Im Ergebnis sind Idee und Spielspass das Mass auch für Anwendungen des Game Based Learn­ing.

  11. Molecular imaging: future uses in arthritides; Molekulare Bildgebung: Kuenftige Anwendungen bei Arthritiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brem, M.H.; Schlechtweg, P.M.; MacKenzie, J.; Winalski, C.S.; Lang, P. [Brigham and Women' s Hospital of Harvard Medical School, Department of Radiology, Boston, MA 02115 (United States)

    2006-05-15

    Molecular imaging is an upcoming field in radiology as a result of great advances in imaging technology, genetics, and biochemistry in the recent past. Early-stage imaging of molecular pathological changes in cells opens the gates to new methods in medical treatment of diseases that otherwise would only be detected in advanced stages. Methods of imaging biochemical pathways with molecular agents are currently an issue of intensive research. This article reviews current modalities of molecular imaging in arthritis that should offer future perspective on early disease detection, diagnosis, and monitoring of treatment efficiency and how they can pave the way to optimized therapy. (orig.) [German] Die molekulare Bildgebung gehoert dank immenser Fortschritte bzgl. Technologie, Genetik und Biochemie in juengster Vergangenheit zu den sehr viel versprechenden neuen Methoden der Bildgebung in der Radiologie. Die Darstellung pathophysiologischer Vorgaenge auf molekularer Ebene in Initialstadien von Erkrankungen eroeffnen ganz neue und noch weitgehend unerforschte Optionen bei der Behandlung von Erkrankungen, die mit herkoemmlichen Methoden erst in weit fortgeschrittenen Stadien erkannt werden koennen. Gegenwaertig wird intensiv an Methoden zur Darstellung dieser verschiedenen zellulaeren Vorgaenge durch Kontrastmittel auf molekularer Basis gearbeitet. In diesem Uebersichtsartikel soll veranschaulicht werden, wie die molekulare Bildgebung bei Arthritiden derzeit und zukuenftig zu verbesserter Frueherkennung, Diagnostik und durch Monitoring der verschiedenen Behandlungsregime zu optimierter Therapie beitragen kann. (orig.)

  12. Economic viability, applications and limits of efficient permanent magnet motors - Summary and update; Wirtschaftlichkeit, Anwendungen und Grenzen von effizienten Permanent-Magnet-Motoren - Zusammenfassung und Update - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindegger, M. [Circle Motor AG, Guemligen (Switzerland); Biner, H.-P.; Evequoz, B. [Hochschule Westschweiz, Delemont (Switzerland); Salathe, D. [Hochschule Luzern Technik und Architektur, Horw (Switzerland)

    2009-06-15

    This final report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE), takes a look at the economic viability, applications and limits of efficient permanent magnet motors. Permanent magnet motors are compared with standard IEC asynchronous motors. In a theoretical part of the report, it is discussed how the increasing size of the motor influences efficiency, weight, volume and power. The results of practical tests carried out on six motors are presented. Three standard motors with varying efficiency were compared with three permanent-magnet motors for the power range around 3 kW. Market-oriented considerations concerning permanent-magnet motors are discussed. Operational criteria for the choice of the type of motor to be used are also examined.

  13. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Koch

    2003-11-01

    Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.

  14. Status seminar on the application potential of fullerenes. Status seminar and panel discussion; Statusseminar Anwendungspotential der Fullerene. Vortraege und Podiumsdiskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffschulz, H. [comp.

    1996-12-31

    The application potential of fullerenes extends to the following areas: Owing to their similarity to active carbon the use of fullerenes as well as of the soot arising during their production in catalytic applications appears an interesting possibility. Structural modifications will permit influencing the catalytic properties of the employed substances. Addition of functional groups has led to a wide range of fullerne variants whose chemical properties and application potentials are still being studied. Polymers can be altered in their structure and properties by the integration of fullerenes. The possibility of increasing the photoconductivity of polymers in this way could be applied to photodetectors and solar cells, for example. Exposure to light causes fullerenes to polymerise and drastically reduces their solubility in commercial solvents. This may render them useful as a masking material in microstructuring. Diamond layers from fullerene vapour are very durable and can be manufactured in large sheets at comparatively low cost. In spite of their low density nanotubes are of incredible stiffness and as such an ideal component for composite materials. In monitors nanotubes can function as electron sources and replace the traditional cathode ray tube. A prerequisite for studying the properties of endohedral fullerenes is their availability in macroscopic amounts. In order to assess their potential it will first be necessary to develop suitable production methods. (orig./SR) [Deutsch] Folgende Anwendungspotentiale fuer Fullorene sind denkbar: - Die Verwandtschaft der Fullerene und des bei ihrer Erzeugung anfallenden Russes zur Aktivkohle sind fuer katalytische Anwendungen interessant, wobei die Katalyseeigenschaften durch Modifizierungen der Struktur veraendert werden koennen. - Mittlerweile stehen eine Vielzahl verschiedener Fulleren-Modifikationen durch Anbringen von funktionellen Gruppen zur Verfuegung, deren chemische Eigenschaften und Anwendungspotentiale

  15. Robots for applications in deep water for development of offshore oil and gas fields; Meeresroboter fuer die Erschliessung mariner Oel- und Gasfelder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aust, E. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung; Niemann, H.R. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Werkstofforschung

    1996-12-31

    About 10 years ago the use of industrial robots e.g. in facilities for the production of oil and gas in deep water was a forward-looking vision. Today the first robot prototype exists and is qualified for work in 1 100 m water depth. German scientistis have particular knowledge in this subject and are leading in this robot development. The report highlights the course and main development steps and indicates some fields of future applications. (orig.) [Deutsch] Noch vor 10 Jahren war der Einsatz unterwassertauglicher Industrieroboter z.B. im Bereich der Oel- und Gasgewinnung aus dem Meer eine Zukunftsvision. Heute hat diese Vision mit dem ersten Roboter-Prototyp fuer 1 100 m Wassertiefe konkrete Gestalt angenommen. Noch stehen deutsche Forscher mit in vorderster Front dieser Roboter-Spezialentwicklung. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber den Weg bis zur abschliessenden Erprobung, wesentliche Schritte der Entwicklung und Moeglichkeiten zukuenftiger Anwendungen. (orig.)

  16. Economic and technical aspects the decarbonisation of the heat sector; Wirtschaftliche und technische Aspekte der Dekarbonisierung des Waermesektors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohrig, Kurt; Hoffmann, Clemens; Gerhardt, Norman [Fraunhofer IWES, Kassel (Germany); Schmidt, Dietrich; Schumacher, Patrick [Fraunhofer IBP, Stuttgart (Germany); Henning, Hans Martin; Palzer, Andreas [Fraunhofer ISE, Freiburg (Germany); Lechtenboehmer, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH, Wuppertal (Germany)

    2016-05-15

    Jahr 2050 vor und zeigt anhand von Beispielen zukuenftige Anforderungen und Entwicklungen zu dieser Thematik auf.

  17. Telematics for hazardous goods transportation; Anwendungen fuer den Transport von kritischen Guetern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stingl, D. [Danzas Logistics GmbH, Hamburg (Germany)

    1999-07-01

    In the course of the integration of the customer Langnese Iglo in autumn 1997 and in view of the already existing general conditions for the implementation of the equlations of the directive on food hygiene (HACCP-concept) as well as the permanently in reasing demand for quality of logistics DANZAS Logistics GmbH, cooperating closely with in deep-frozen goods customer Langnese-Iglo decided to develop a new system of quality assurance for the transportation of deep-frozen goods and apply this system to all its activities. First ideas about standard demands, technical solutions and multi-functional design showed that the project had to be handled in such a flexible way that temperature controlling (for the transportation of deep-frozen goods, temperature-controlled DANZAS-warehouses and all future temperature-controlled transportation) and the monitoring of security-relevant transportation can be integrated in one and the same project. (orig.) [German] Im Zuge der Integration des Kunden Langnese Iglo im Herbst 1997 und unter Beruecksichtigung der bereits vorliegenden Rahmenbedingungen zur Umsetzung der Bestimmungen der Lebensmittelhygieneverordnung (HACCP-Konzept) sowie des staendig wachsenden Qualitaetsanspruches an logistische Dienstleistungen, hat sich die DANZAS Logistics GmbH in enger Zusammenarbeit mit dem TK-Kunden Langnese Iglo entschlossen, ein innovatives System zur Qualitaetssicherung im Tiefkuehltransport zu erarbeiten und flaechendeckend einzusetzen. Die ersten Gedanken bezueglich Standardanforderungen, technischer Loesungsansaetze und multifunktionaler Ausrichtung zeigten, dass dieses Projekt so variabel zu gestalten ist, dass sowohl Temperaturcontrolling (fuer TK-Transporte, fuer die temperaturgefuehrten DANZAS-Laeger und zukuenftig alle temperaturgefuehrten Transporte) als auch die Ueberwachung sicherheitsrelevanter Transporte zu integrieren sind. (orig.)

  18. Entwicklung von elektrochemisch abgeschiedenem LIGA-Ni-Al für Hochtemperatur-MEMS-Anwendungen

    OpenAIRE

    Teutsch, Michael

    2013-01-01

    Ni-Al-Superlegierungen sind bekannt für ihre guten mechanischen Eigenschaften unter hohen Temperaturen. Die elektrochemische Abscheidung von Ni mit Al-Nanopartikeln in LIGA-Strukturen und folgender Wärmebehandlung bietet die Möglichkeit, Ni-Al Superlegierungen für Hochtemperatur-LIGA-MEMS nutzbar zu machen. Über LIGA abgeschiedene Ni-Al-Mikrozugprüfkörper zeigen in Mikrozug- sowie Mikrokriechversuche eine verbesserte thermische Stabilität gegen plastische Verformung.

  19. Erlebnisanalyse und szenisches Verstehen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nagbøl, Søren Peter

    2013-01-01

    Im Folgenden stelle ich einige Leitgedanken der psychoanalytischen Herme-neutik und Merkmale für die Anwendung des szenischen Verstehens heraus. Ich mache dies u.a. auch in der Absicht, meine Art und Weise, und die kon-zeptuelle vorarbeiten in der ich forsche, sichtbar zu machen und zu positionieren...

  20. The driver workstation in commercial vehicles; Ergonomie und Design von Fahrerarbeitsplaetzen in Nutzfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kraus, W. [HAW-Hamburg (Germany)

    2003-07-01

    Nowadays, ergonomics and design are quality factors and indispensable elements of commercial vehicle design and development. Whereas a vehicle's appearance, i.e. its outside design, produces fascination and image, the design of its passenger cell focuses entirely on drivers and their tasks. Today, passenger-cell design and the ergonomics of driver workstations in commercial vehicles are clearly becoming more and more important. This article concentrates above all on defining commercial vehicle drivers, which, within the scope of research projects on coach-driver workstations, has provided new insight into the design of driver workstations. In light of the deficits determined, the research project mainly focused on designing driver workstations which were in line with the latest findings in ergonomics and human engineering. References to the methodology of driver-workstation optimization seems important in this context. The afore-mentioned innovations in the passenger cells of commercial vehicles will be explained and described by means of topical and practical examples. (orig.) [German] Ergonomie und Design sind heute Qualitaetsfaktoren und unverzichtbarer Bestandteil bei der Entwicklung von Nutzfahrzeugen. Erzeugt das Erscheinungsbild, die Aussengestaltung des Fahrzeugs, die Faszination und das Image, so ist die Innengestaltung weitgehend ganz auf die Bedienpersonen und ihre Arbeitsaufgaben bezogen. Die Innenraumgestaltung und die Ergonomie von Fahrerarbeitsplaetzen in Nutzfahrzeugen sind heute in einer Phase der deutlichen Aufwertung zu sehen. Im Beitrag wird besonders auf die Definition der Bedienpersonen fuer Nutzfahrzeuge eingegangen, die im Rahmen des Forschungsprojekts Fahrerarbeitsplatz im Reisebus zu neuen Erkenntnissen bei der Auslegung von Arbeitsplaetzen fuehrte. Gemaess der ermittelten Defizite konzentriert sich die Studie im Kern auf das Gestaltungskonzept des Fahrerarbeitsplatzes nach ergonomischen und arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen

  1. Computer-assisted oral and maxillofacial surgery; Computerunterstuetzte Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hassfeld, S.; Brief, J.; Muehling, J. [Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Heidelberg Univ. (Germany); Krempien, R.; Mende, U. [Radiologie, Heidelberg Univ. (Germany); Raczkowsky, J.; Muenchenberg, J.; Woern, H. [IPR Institut fuer Prozessrechentechnik und Robotik, Karlsruhe Univ. (Germany); Giess, H.; Meinzer, H.P. [DKFZ, Heidelberg (Germany)

    2000-03-01

    Aufnahmemodalitaeten (CT, MRT, US), untereinander in Relation gesetzt werden, sodass ein schnelles Umschalten zwischen verschiedenen Modalitaeten und das Betrachten von Mischbildern ermoeglicht werden. Segmentierungstechniken zur Rekonstruktion dreidimensionaler Darstellungen von Weichgewebe- und Knochenteilen sind erforderlich. Es muessen intuitiv bedienbare und ergonomische Methoden zur Interaktion bereitgestellt werden, die dem Mediziner eine exakte und schnelle Eingabe der beabsichtigten chirurgischen Eingriffe in der Planungs- und Simulationsphase ermoeglichen. Operation: In der Operationsphase wird dem Chirurgen mit Werkzeugen zur Instrumentennavigation bereits heute interaktive Unterstuetzung in Form von Operationsanleitung und Ueberwachung von Gefahrenpotentialen zur Verfuegung gestellt. Die Formen kuenftiger intraoperativer Unterstuetzung sind einerseits solche passiven Werkzeuge zur Unterstuetzung der intraoperativen Orientierung, andererseits aber auch so genannte Nachfuehrsysteme (semiaktive Systeme), die die chirurgische Taetigkeit begleiten und unterstuetzen, und letztendlich Roboter, die spezifische Schritte vollkommen autonom durchfuehren. Diskussion: Techniken der Virtuellen Realitaet erlangen auch in medizinischen Anwendungen zunehmend Bedeutung. Vieles befindet sich noch im Entwicklungs- oder Prototypstadium, bedeutende Auswirkungen auf die chirurgische Routinetaetigkeit sind aber bereits absehbar. (orig.)

  2. Physikdidaktik Theorie und Praxis

    CERN Document Server

    Girwidz, Raimund; Häußler, Peter

    2015-01-01

    „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ ist ein Sammelband, der dynamisch gewachsen ist. Der Teil I wurde im Jahre 2000 in erster Linie für Studierende des Lehramts Physik konzipiert. Der Teil II zeigt Konkretisierungen und im Unterricht erprobte Beispiele zu neueren didaktischen und methodischen Ansätzen, die aus der Pädagogik und der allgemeinen Didaktik für die Physikdidaktik aufbereitet wurden. Die Physikdidaktik befasst sich natürlich auch mit der Frage, welche Elemente aus der modernen Physik in den Unterricht eingehen können und sollen. Vor der Aufbereitung der Inhalte für den Unterricht, mit Vereinfachungen und angemessenen didaktischen Reduktionen, steht die Sachanalyse und die Zusammenfassung von interessanten Themen aus aktuellen experimentellen und theoretischen Arbeitsgebieten der Physik (Teil III). In der vorliegenden 3. Ausgabe eines Gesamtbandes „Physikdidaktik – Theorie und Praxis“ wurden Astrophysik, Elementar­teilchenphysik und Biophysik als interessante Beispiele aus ...

  3. Ultrasound-guided image fusion with computed tomography and magnetic resonance imaging. Clinical utility for imaging and interventional diagnostics of hepatic lesions; Ultraschallgestuetzte Bildfusion mittels CT und MRT. Klinische Bedeutung fuer die bildgebende und interventionelle Diagnostik von Leberlaesionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Clevert, D.A.; Helck, A.; Paprottka, P.M.; Trumm, C.; Reiser, M.F. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Zengel, P. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Klinik fuer Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Muenchen (Germany)

    2012-01-15

    Abdominal ultrasound is often the first-line imaging modality for assessing focal liver lesions. Due to various new ultrasound techniques, such as image fusion, global positioning system (GPS) tracking and needle tracking guided biopsy, abdominal ultrasound now has great potential regarding detection, characterization and treatment of focal liver lesions. Furthermore, these new techniques will help to improve the clinical management of patients before and during interventional procedures. This article presents the principle and clinical impact of recently developed techniques in the field of ultrasound, e.g. image fusion, GPS tracking and needle tracking guided biopsy and discusses the results based on a feasibility study on 20 patients with focal hepatic lesions. (orig.) [German] Bei der Bildfusion von Ultraschall mit anderen schnittbildgebenden Verfahren (CT, MRT) handelt es sich um ein relativ neuartiges Verfahren, welches unter Studienbedingungen jedoch bereits erfolgreich eingesetzt wurde. In der folgenden Machbarkeitsstudie soll der Nutzen weiterfuehrender Anwendungen der sonographischen Bildfusion, dem so genannten Global-Positioning-System- (GPS-) und Needle-Tracking, untersucht werden. Dabei handelt es sich um Instrumente, die insbesondere die Diagnostik und das Staging (GPS-Tracking) bzw. die bioptische Abklaerung (Needle-Tracking) von Patienten mit fokalen Leberlaesionen erleichtern. In diesem Artikel werden das Prinzip und die Anwendungsmoeglichkeiten dieser neuen Techniken anhand konkreter Beispiele in einem Kollektiv von 20 Patienten mit fokalen Leberlaesionen vorgestellt und erlaeutert. (orig.)

  4. Butterfly valves and other valves under strong cavitation conditions; Drosselklappen und andere Absperrorgane bei starker Kavitation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Logar, R. [TU Graz (Austria). Inst. fuer Hydraulische Stroemungsmaschinen

    2008-06-15

    This article was written to commemorate my doctoral thesis supervisor, Univ.Prof. Dr. Gerhard Ziegler, on whose ideas this work is based. Cavitation is a well-known phenomenon in waterpower and other hydraulic flow applications. In analogy to the behaviour of ''chocked flow'' in a venturi tube - the flow characteristic of valves under strong cavitation conditions is analytically expressed. This analytical law agrees very well with our experimental results. (orig.) [German] Bei der Modellmessung fuer eine grosse Drosselklappe ist die Frage aufgetaucht, wie sich die Durchfluss-, Momenten- und Kraftbeiwerte bei sehr starker Kavitation verhalten. Univ. Prof. Dr. G. Ziegler, damaliger Vorstand des Institutes fuer Hydraulische Stroemungsmaschinen an der Technischen Universitaet Graz, hatte die Idee zu einem analytischen Ansatz und legte in einem nicht veroeffentlichtem Bericht [24] seine Vorstellungen dar. Dieser Bericht entstand im Gedenken an meinen Doktorvater Prof. Ziegler. Kavitation ist ein bekanntes Phaenomen auf dem Gebiet der Wasserkraft und bei vielen anderen Anwendungen mit Fluessigkeitsstroemungen. In Analogie zum Verhalten der ''blockierten Stroemung'' eines Venturirohres wird das Durchflussverhalten von Drosselklappen analytisch beschrieben. Dieser analytische Ansatz stimmt mit unseren experimentellen Ergebnissen sehr gut ueberein. (orig.)

  5. Magnetresonanztomographie in der Zahnheilkunde - hochauflösende zahnmedizinische Anwendungen in der MRT mit einer Entwicklung zur Bewegungskorrektur

    OpenAIRE

    Hopfgartner, Andreas

    2015-01-01

    Die zahnmedizinische Behandlung von Erkrankungen der Zähne oder im Bereich der Mundhöhle erfolgt bei Weitem nicht immer aus optischen Gründen. Diese Erkrankungen werden auch mit ernsthaften Erkrankungen in Zusammenhang gebracht. Studien haben gezeigt, dass einige Erkrankungen im Mund- und Zahnbereich zu Herz- und Lungenkrankheiten oder Diabetes führen können. Oftmals erstreckt sich die Pathologie oder Symptomatik von Mund- und Zahnerkrankungen über einen weiten Bereich. In der zahnmedizinisch...

  6. Frauen und Sucht : Literaturkompendium

    OpenAIRE

    Franke, Alexa; Mohn, Karin; Welbrink, Andrea; Witte, Maibritt; Teuber, Jutta

    2000-01-01

    Das vorliegende Literaturkompendium stellt die aktuelle wissenschaftliche Literatur zu dem Thema "Frauen und Sucht" systematisch und möglichst umfassend dar. Es beinhaltet Literaturhinweise zu frauenspezifischen Ursachen, Bedingungen, Verläufen und Folgen des Substanzmißbrauchs. Zur besseren Überschaubarkeit und um den Umfang der Recherche einzugrenzen, bezieht sich das Kompendium ausschließlich auf folgende Substanzen: Alkohol, Medikamente und illegale Drogen. Grundlage des Kompendiums ...

  7. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt

    OpenAIRE

    Angela Koch

    2003-01-01

    Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Theme...

  8. Form und Leben zwischen Positivismus und Idealismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Nonnenmacher

    2015-02-01

    Full Text Available Der Artikel skizziert bei u.a. Dilthey, Hofmannsthal, Rilke, Bergson, Vossler und Croce in vier Schritten den Zusammenhang zwischen der Lebensphilosophie und der idealistischen Neuphilologie, die Frage poetischer Autonomie mit diesem spezifischen Wissensbegriff um 1900 verknüpfend:1. Antipositivismus als Folie eines neuen Wissensbegriffs um 1900;2. Wissensschau einer lebensphilosophischen Poetik;3. Autonomie und Leben;4. Diskursgeschichte literarischer Autonomie.Der Artikel geht zurück auf einen Vortrag bei der von der Thyssen-Stiftung geförderten Tagung „Kunst, Erkenntnis, Wissenschaft (techne und episteme, ars und scientia“ von Marion Hiller, Hochschule Vechta, 2011. 

  9. Substitutes for HCFCs: Experience in refrigeration engineering and air-conditioning in the USA; Ersatzstoffe fuer H-FCKW: US-amerikanische Erfahrungen in Kaelte- und Klimaanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-08-01

    Nowhere is the phasing out of H-chlorofluorocarbons more demanding than in the USA, where they are are used in most central residential air-conditioning and heat pump systems and in many refrigeration-technical applications. Under the Montreal protocol, the production of HCFCs may be continued until the year 2020 (and, to a very limited extent, until 2030). Yet, the available amounts of R 22 will more and more decrease over time. Therefore, provision must be made to ensure that alternative refrigerants are available which can be used in both existing plant and new ones. The paper describes the course and current state of the search for HCFCs in the USA. (orig.) [Deutsch] Der Ausstieg aus den H-FCKW ist nirgendwo anspruchsvoller als in den USA, wo diese in den meisten zentralen Wohnraumklimaanlagen und Waermepumpensystemen und in vielen kaeltetechnischen Anwendungen eingesetzt werden. Das Montreal Protokoll erlaubt die Produktion von H-FCKW bis zum Jahr 2020 (und in sehr begrenzten Mengen bis 2030). Dennoch werden die verfuegbaren Mengen von R 22 im Laufe der Zeit immer geringer werden. Daher muss mit dem Ausstieg aus dem H-FCKW dafuer gesorgt werden, dass alternative Kaeltemittel als Retrofit fuer bestehende Anlagen zur Verfuegung stehen und ebenso in Neuanlagen eingesetzt werden koennen. Dieser Artikel beschreibt den bisherigen Verlauf und den gegenwaertigen Stand der Untersuchung von Alternativen fuer H-FCKW in den USA. (orig.)

  10. Renewables in figures. National and international trends in 2014; Erneuerbare Energien in Zahlen. Nationale und internationale Entwicklung im Jahr 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-08-15

    This publication provides information for the fields electricity / heat / fuels in detail on the expansion of renewable energies and illustrates this with tables and graphs. Basis of the data are the results of the Working Group on Renewable Energy Sources Statistics (AGEE-Stat), on behalf of the BMWi working out the balance of renewable energy in Germany. In addition you will also find information about Renewable Energy Law and to promote renewable Energy for heating purposes as well as for research and Development. In addition to the figures for Germany are also developments in the use of renewable energy in the European Union documented which also has set ambitious targets. Data for global Development are also included. [German] Die vorliegende Publikation informiert fuer die Bereiche Strom / Waerme / Kraftstoffe detailliert ueber den Ausbau der erneuerbaren Energien und veranschaulicht dies mit Tabellen und Grafiken. Grundlage der Daten sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien- Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des BMWi die Bilanz der erneuerbaren Energien in Deutschland erarbeitet. Zusaetzlich findet man auch Informationen zum Erneuerbare- Energien-Gesetz und zur Foerderung der erneuerbaren Energien im Waermebereich sowie zur Forschung und Entwicklung. Neben den Zahlen fuer Deutschland sind auch die Entwicklungen bei der Nutzung der erneuerbaren Energien in der Europaeischen Union dokumentiert, die sich ebenfalls anspruchsvolle Ziele gesetzt hat. Daten zur weltweiten Entwicklung sind ebenfalls enthalten.

  11. Information und Kommunikation

    Science.gov (United States)

    Wesoly, Michael; Ohlhausen, Peter; Bucher, Michael; Hichert, Rolf; Korge, Gabriele; Schnabel, Ulrich; Gairola, Arun; Reichwald, Ralf; Habicht, Hagen; Möslein, Kathrin; Schwarz, Torsten; Schönsleben, Paul; Scherer, Eric; Schloske, Alexander; Adlbrecht, Gerald; Federhen, Jens

    Wissen ist mittlerweile unverzichtbar für den entscheidenden Vorsprung auf dem Markt. Unabhängig davon, ob sich das Wissen in Innovationen, neuen Produkten und Dienstleistungen oder in der Verbesserung interner Unternehmensprozesse manifestiert: Wissen ist Treiber von Innovation, Wissen bringt Schnelligkeit und Wissen ist die Voraussetzung für Problemlösungen [40]. Wissensmanagement ist daher der Schlüssel für Unternehmenserfolg und bezeichnet den "bewussten und systematischen Umgang mit der Ressource Wissen und den zielgerichteten Einsatz von Wissen in der Organisation“ [6]. In dieser umfassenden Sichtweise ist Wissensmanagement ein Begriff, der Konzepte, Strategien und Methoden umfasst.

  12. Westliche und muslimische Geschlechter?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.

  13. Anerkennung und soziale Ungleichheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annegret Ergenzinger

    2008-11-01

    Full Text Available Vor dem Hintergrund der Honneth’schen Stufentheorie der Anerkennung (von der Liebe in den Paar- und Nahbeziehungen über Achtung als Gleiche in den rechtlichen Bezügen des Staates, bis hin zur sozialen Wertschätzung von Leistung in der Wertegemeinschaft werden Anerkennung und Ungleichheit in Paarbeziehungen, Arbeitsorganisationen und im Sozialstaat empirisch und/oder analytisch im vorliegenden Sammelband untersucht. Empirische und theoretische Studien zeigen, dass die Kategorie Anerkennung in der sozialen Ungleichheitsforschung neue Erkenntnisse möglich macht. Dies gilt jedoch auch umgekehrt: Die Einbeziehung von weiteren historisch-kulturell eingebetteten Kategorien der Ungleichheit kontextualisieren und differenzieren die Theorie der Anerkennung.

  14. MAGIC: an integrated concept for diagnosis management and operator support; MAGIC: Ein integriertes Konzept zum Diagnosemanagement und Operator Support

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koeppen-Seliger, B.; Marcu, T. [Duisburg Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Lehrstuhl Automatisierungstechnik und Komplexe Systeme; Capobianco, M. [SATE-Systems and Advanced Technologies, Venezia (Italy); Gentil, S. [Institut National Polytechnique de Grenoble, 38 - Saint-Martin-d' Heres (France). Lab. d' Automatique de Grenoble; Albert, M. [Karlsruhe Univ. (T.H.) (Germany). Inst. fuer Prozessrechentechnik, Automation und Robotik; Latzel, S. [SMS Demag AG, Elektrik und Automation, Hilchenbach (Germany). Warmwalzwerke

    2003-07-01

    In this contribution a European research project funded by the European Commission in the framework of the IST programme is introduced. The goal is to present the basic concepts, innovations and solutions of the project 'Multi-Agents-based Diagnostic Data Acquisition and Management in Complex Systems (MAGIC)'. MAGIC is based on a multi-level-multi-agents architecture which integrates all levels necessary for a comprehensive diagnosis into a diagnostic system. A wide range of industrial applications is envisaged. (orig.) [German] In diesem Beitrag wird ein von der Europaeischen Kommission gefoerdertes Forschungsprojekt im Rahmen des IST Programms vorgestellt. Das Ziel ist die Praesentation der Grundkonzepte, Innovationen und Loesungen des Projektes 'Multi-Agents-based Diagnostic Data Acquisition and Management in Complex Systems' (MAGIC). MAGIC basiert auf einer Multi-Agenten Architektur, welche alle notwendigen Ebenen fuer eine umfassende Diagnose in ein Diagnosesystem integriert. Eine weite Spanne industrieller Anwendungen wurde dabei ins Auge gefasst. (orig.)

  15. Substituting environmentally relevant flame retardants: assessment fundamentals. Vol. 1: results and summary overview; Erarbeitung von Bewertungsgrundlagen zur Substitution umweltrelevanter Flammschutzmittel. Bd. 1: Ergebnisse und zusammenfassende Uebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leisewitz, A.; Kruse, H.; Schramm, E.

    2001-04-01

    /Elektronik, Schienenfahrzeugbereich, Textil-/Polstermoebelindustrie. Parallel dazu werden dreizehn Flammschutzmittel hinsichtlich Mengenstrom, Anwendungen und Toxikologie/Oekotoxikologie charakterisiert. Bd. I: Ergebniszusammenfassung zu Flammschutzmitteleinsatz in Deutschland 1999/2000; Charakterisierung von 13 FSM nach Stoff- und Anwendungseigenschaften, Einsatzspektrum, Mengen; Ableitung von Bewertungsgrundlagen fuer FSM mit Schwergewicht auf Toxikologie/Oekotoxikologie, Kreislauffaehigkeit, Substitutions- und Minderungspotentialen; zusammenfassende Stoffbewertung zu 13 FSM; zusammenfassende Uebersicht zu FSM-Anwendungen. Bd. II: Anwendungsuntersuchungen (Stand der Technik, Trend, Alternativen) zu FSM bei UP-Harzen (Schienenfahrzeuge), bei PU-Daemm- und Montageschaeumen (Baubereich); bei Kunststoffen fuer E+E-Geraete insgesamt, Aussengehaeusen fuer E+E-Geraete und Leiterplatten (Elektro/Elektronikindustrie); bei Polstermoebeln/Matratzen (Textilanwendungen). Bd. III: Toxikologisch/oekotoxikologische Stoffprofile Decabromdiphenylether, Tetrabrombisphenol A; Bis[pentabromphenyl]ethan; Hexabromcyclododecan, Tris[chlorpropyl]phosphat, Resorcinol-bis-diphenyl-phosphat; N-Hydroxymethyl-3-dimethylphosphonpropionamid, roter Phosphor, Ammoniumpolyphosphat, Melamincyanurat, Aluminiumtrihydroxid, Borax, Antimontrioxid. (orig.)

  16. Investigation and modelling of release and transport processes of alkaline substances in high-pressure coal combustion processes. Final report; Untersuchung und Modellierung der Freisetzungs- und Transportvorgaenge von Alkalien bei der Kohleverbrennung unter hohen Druecken. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kremer, H.; Wirtz, S.; Mueller, C.; Murza, S.; Scheuer, S.; Mohr, M.

    2000-06-01

    On the basis of IWE and DMT-FuelTec measurements on the release of alkaline components in coal dust combustion processes, a model for mathematical description of these processes was developed at LEAT and was integrated in the LEAT CFD code LORA. This required extensive further development and enhancement of the basic program available at the beginning of the project, especially the parallelization of the Lagrangian particle trackings and the improvement and enhancement of the description of the chemical and physical particle reactions. As a comparison with measurements showed, this results in an acceptably accurate description of the processes. The results of the project were applied in further LEAT projects and were also supported by experimental projects, making use of synergies and achieving clear progress in the description of combustion systems. Further developments of the model components are already used in industrial applications. [German] Auf der Grundlage von bei IWE und DMT-FuelTec durchgefuehrten Messungen zur Freisetzung von Alkalikomponenten bei der Kohlenstaubverbrennung ist am LEAT ein Modellansatz zur mathematischen Beschreibung dieser Vorgaenge entwickelt und in den am LEAT entwickelten CFD-Code LORA integriert worden. Dazu war eine umfangreiche Weiterentwicklung und Ergaenzung des zu Projektbeginn vorhandenen Basisprogramms notwendig. Dies betraf vor allem die Parallelisierung des Lagrange'schen Partikeltrackings und die Verbresserung bzw. Erweiterung der Beschreibung der chemischen und physikalischen Partikelreaktionen. Wie der Vergleich mit Messungen zeigt [9, 36], ist damit eine brauchbare Beschreibung der Vorgaenge moeglich. Die in diesem theoretisch orientierten Projekt erarbeiteten Ergebnisse sind sowohl in weitere Projekte des LEAT eingeflossen, als auch durch andere, experimentell ausgerichtete Projekte unterstuetzt worden. Insgesamt wurden dadurch Synergien genutzt und ein deutlicher Fortschritt bei der Beschreibung entsprechender

  17. Energie- und Ressourceneffizienz in der Wärmebehandlung und Thermoprozesstechnik

    OpenAIRE

    Fritsching, Udo

    2012-01-01

    Die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen gewinnt in den allen Produktionsprozessen zunehmend an Bedeutung. Steigende Energiepreise und Umweltanforderungen sowie der zunehmende Kostendruck durch die Globalisierung zwingen auch klein- und mittelständische Unternehmen, sich mit dem Thema Energie- und Ressourceneffizienz verstärkt auseinanderzusetzen. Potentielle Effizienzsteigerungen in Prozessen und Anlagen gründen nach dem Stand der Technik auf innovativen Prozessen und Produkten und ...

  18. Flat-detector computed tomography in diagnostic and interventional neuroradiology; Flachdetektor-CT in der diagnostischen und interventionellen Neuroradiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struffert, T.; Doerfler, A. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, Universitaetsklinikum Erlangen, Erlangen (Germany)

    2009-09-15

    Originally aimed at improving standard radiography by providing higher absorption efficiency and a wider dynamic range than available with film-screen and phosphor luminescence, radiography flat detector technology is now widely accepted for neuroangiographic imaging. Especially flat-detector computed tomography (FD-CT), which uses rotational C-arm mounted flat-panel detector technology, is capable of volumetric imaging with a high spatial resolution. As ''angiographic CT'' FD-CT may be helpful in many diagnostic and neurointerventional procedures, e.g. intracranial stenting for cerebrovascular stenoses, stent-assisted coil embolization of wide-necked cerebral aneurysms and embolization of arteriovenous malformations. By providing morphologic, CT-like images of the brain within the angiography suite FD-CT allows rapid visualization of periprocedural hemorrhaging and may thus improve rapid complication management without the need of patient transfer. In addition, myelography and postmyelographic FD-CT imaging can be carried out using a single modality. Spinal interventions, such as kyphoplasty or vertebroplasty might also benefit from FD-CT. Imaging of the temporal bone may also develop into an important field of FD-CT. This paper briefly reviews the technical principles of FD technology and the potential applications in diagnostic and interventional neuroradiology. (orig.) [German] Flachbilddetektoren wurden urspruenglich entwickelt, um bei projektionsradiographischen Anwendungen die Absorptionseffizienz zu verbessern und den Dynamikbereich zu erhoehen. Zunehmend finden diese FD-Systeme nun auch in der Neuroangiographie Anwendung. Insbesondere als C-Bogen-gestuetzte Rotationsangiographie erlauben Flachdetektorsysteme eine schnelle Akquisition von Volumendaten mit der Moeglichkeit der sekundaeren Rekonstruktion CT-aehnlicher Schnittbilder in hoher Ortsaufloesung. Die Akquisition von Datensaetzen mit guter Weichteilkontrastaufloesung unmittelbar

  19. Strahlungsmessung und Dosimetrie

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2013-01-01

    „Strahlungsquellen und Dosimetrie“ ist Teil einer Lehrbuchreihe zur Strahlungsphysik und zum Strahlenschutz. Der erste Teil befasst sich mit den physikalischen Grundlagen der Strahlungsdetektoren und der Strahlungsmessung. Im zweiten Teil werden die Konzepte und Verfahren der klinischen Dosimetrie dargestellt. Der dritte Abschnitt erläutert ausführlich die Dosisverteilungen der klinisch angewendeten Strahlungsarten. Im vierten Teil werden weitere Messaufgaben der Strahlungsphysik einschließlich der Messsysteme für die Bildgebung mit Röntgenstrahlung dargestellt. Neben den grundlegenden Ausführungen enthält dieser Band im laufenden Text zahlreiche Tabellen und Grafiken zur technischen und medizinischen Radiologie, die bei der praktischen Arbeit sehr hilfreich sein können und 199 Übungsaufgaben mit Lösungen zur Vertiefung der Inhalte. Für die zweite Auflage wurden die Darstellungen der Elektronen- und der Protonendosimetrie sowie der bildgebenden Verfahren mit Computertomografen deutlich erweit...

  20. Pulmonalembolie und niedermolekulare Heparine

    OpenAIRE

    Gatterer E

    2000-01-01

    Trotz breit angewandter Thromboseprophylaxe und einer vereinfachten, effektiven Therapie der tiefen Venenthrombose ist die Inzidenz der Pulmonalembolie und die mit dieser Erkrankung verbundene Morbidität und Mortalität noch immer hoch. In den USA ist die Pulmonalembolie nach Malignomen und dem Myokardinfarkt die dritthäufigste Todesursache. Patienten mit Pulmonalembolie weisen eine Einjahresmortalität von über 20 % auf. Heute, vierzig Jahre nach der Erstbeschreibung, ist die therapeutische He...

  1. Informationskompetenz und Information Literacy

    OpenAIRE

    Ingold, Marianne

    2012-01-01

    Informationskompetenz ist heute als Begriff , Konzept und praktisches Tätigkeitsfeld von Bibliotheken weltweit etabliert. Entstehung, Verbreitung und Entwicklung von „Informationskompetenz“ im deutschsprachigen Raum stehen in engem Zusammenhang mit dem in den USA und international seit den 1980er Jahren diskutierten und praktisch umgesetzten Konzept der „Information Literacy“. Auch wenn die beiden Begriffe in der Regel gleichbedeutend verwendet werden, zeigt ein Vergleich der vorwiegend aus e...

  2. Digital Zeichnen und Malen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christoph Kaindel

    2013-12-01

    Full Text Available Digitales Zeichnen und Malen hat gegenüber dem „analogen“ Vorteile wie auch Nachteile. In der folgenden, unvollständigen Liste stelle ich die technischen Vor- und Nachteile, die mir aufgefallen sind, gegenüber. Kommentare und Ergänzungen sind willkommen!

  3. Technology images and concepts of technology in transition. An analysis in the philosophy of technology and general technology; Technikbilder und Technikkonzepte im Wandel. Eine technikphilosophische und allgemeintechnische Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Banse, G. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (DE). Inst. fuer Technikfolgen-Abschaetzung und Systemanalyse (ITAS); Meier, B. [Potsdam Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeitslehre/Technik; Wolffgramm, H. (eds.)

    2002-02-01

    possessing general education in the area of technology, much attention is devoted to the typical ways of thinking and working in technology and the technical sciences. (orig.) [German] Dieser Band enthaelt Beitraege, die aus dem Fachgespraech 'Technikbilder und Technikkonzepte im Wandel - eine technikphilosophische und allgemeintechnische Analyse' hervorgingen. Dieses Fachgespraech fand am 06. Oktober 2000 im Paedagogischen Landesinstitut Brandenburg in Ludwigsfelde-Struveshof statt und wurde in Zusammenarbeit von Forschungszentrum Karlsruhe, Institut fuer Technikfolgenabschaetzung und Systemanalyse, Universitaet Potsdam, Institut fuer Arbeitslehre/Technik, und Professor Horst Wolffgramm, Frankfurt (Oder), konzipiert und organisiert. Anliegen des Fachgespraechs war es, Positionen der Technikphilosophie, der Allgemeinen Technikwissenschaft, der Technikgeschichte und der Technikdidaktik zur 'Konzeptualisierung' des Technischen als Grundlage fuer das generelle Verstaendnis von Technik bzw. eines wissenschaftlich fundierten 'Technikbildes' zusammenzutragen, zu vergleichen, aufeinander zu beziehen und fuer die curriculare Arbeit im Rahmen der Konzeptionierung einer allgemeinen technischen Bildung in allen Schulstufen nutzbar zu machen. Die Beitraege sind entsprechend den zwei Schwerpunkten der Tagung gruppiert: Einerseits geht es um Bestimmungen bezueglich eines zeitgemaessen Technikbegriffs ('Technikbild'). Hier gilt es auch historisch-genetisch den Technikwandel zu charakterisieren und so die Technik als Menschenwerk, als wesentliches Element unserer Kultur zu erschliessen. Dabei muss es zugleich auch gelingen, zukuenftige Entwicklungen zu prognostizieren bzw. moegliche Entwicklungspfade sichtbar zu machen, um den Wandel durch Basisinnovationen zu erfassen. Auf dieser Basis werden dann zweitens, gestuetzt auf die Bildungstheorie, Konsequenzen fuer eine zukunftsorientierte technische Allgemeinbildung fuer alle Schuelerinnen und Schueler

  4. 3. Workshop on measuring instruments for steady and transient multiphase flow; 3. Workshop: Messtechnik fuer stationaere und transiente Mehrphasenstroemungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Prasser, H.M. [ed.

    1999-12-01

    The emphasis of the conference was on methods of measurement that show spatial distributions of phase fractions and velocity, particle sizes and bubbles of the disperse phase. Among the methods described were 3D X-ray tomography, grid sensor measurement of velocity profiles, and simultaneous measurement of bubble sizes and gas and liquid flow rates using an optical particle tracking method. Also presented were interesting developments in the field of local probes, e.g. an electrodiffusion probe. Another new development was the attempt to use optical tomography for investigations of two-phase flows. [German] Am 14. Oktober 1999 wurde in Rossendorf die dritte Veranstaltung in einer Serie von Workshops ueber Messtechnik fuer stationaere und transiente Mehrphasenstroemungen durchgefuehrt. Dieses Jahr koennen wir auf 11 interessante Vortraege zurueckblicken. Besonders hervorzuheben sind die beiden Hauptvortraege, die von Herrn Professor Hetsroni aus Haifa und Herrn Dr. Sengpiel aus Karlsruhe gehalten wurden. Ihnen und allen anderen Vortragenden moechten wir herzlich fuer ihren Beitrag zum Gelingen des Workshops danken. Erneut lag ein wichtiger Schwerpunkt auf Messverfahren, die raeumliche Verteilungen von Phasenanteilen und Geschwindigkeiten sowie die Groesse von Partikeln bzw. Blasen der dispersen Phase zugaenglich machen. So wurde ueber einen dreidimensional arbeitenden Roentgentomographen, ein Verfahren zur Messung von Geschwindigkeitsprofilen mit Gittersensoren und eine Methode zur simultanen Messung von Blasengroessen sowie Feldern von Gas- und Fluessigkeitsgeschwindigkeit mit einer optischen Partikelverfolgungstechnik vorgetragen. Daneben wurden interessante Entwicklungen auf dem Gebiet der lokalen Sonden vorgestellt, wie z.B. eine Elektrodiffusionssonde. Neue messtechnische Ansaetze waren ebenfalls vertreten; hervorzuheben ist der Versuch, die Methode der optischen Tomographie fuer die Untersuchung von Zweiphasenstroemungen nutzbar zu machen. (orig.)

  5. Radiation dose in cerebral angiography and flat detector CT applications in neuroradiology; Strahlendosis bei zerebraler Angiographie und Flachdetektor-CT-Applikationen in der Neuroradiologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struffert, T.; Lang, S.; Doerfler, A. [Universitaetsklinikum Erlangen, Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Abteilung fuer Neuroradiologie, Erlangen (Germany); Scholz, R. [Siemens Healthcare GmbH, Forchheim (Germany); Hauer, M. [Klinikum Nuernberg Sued, Institut fuer Radiologie und Neuroradiologie, Nuernberg (Germany)

    2015-08-15

    Flat detectors (FD) have completely replaced image intensifiers in angiography. Due to this development not only the image quality of 2D digital subtraction angiography series (2-D-DSA) could be improved but also the acquisition of computed tomography (CT)-like cross-sectional images (FD-CT) within the angio suite became feasible. These techniques are now being used in daily clinical routine. Only little information about effective doses of these applications to patients has been published in the literature. We describe the effective patient dose of current applications in the field of angiography and demonstrate strategies to minimize the dose to the patient. In addition, we compare FD-CT applications to standard multislice CT applications. (orig.) [German] Flachdetektoren haben Bildverstaerker in der Angiographie vollstaendig abgeloest. Mit dieser Entwicklung verbesserte sich nicht nur die Bildqualitaet subtrahierter 2-D-Angiographieserien (2-D-DSA), sondern auch die Akquisition CT-aehnlicher Schnittbilder (FD-CT) mit unterschiedlichen Indikationen wurde moeglich. Diese Techniken werden nun in der taeglichen klinischen Routine eingesetzt. Angaben zur effektiven Patientendosis dieser Applikationen sind bis jetzt in der Literatur nur wenige publiziert worden. Wir beschreiben die effektive Patientendosis aktueller Anwendungen im Bereich der Angiographie und zeigen Strategien zur Minimierung der Dosis fuer den Patienten auf. Zudem vergleichen wir FD-CT-Applikationen mit Standard-Multislice-CT-Anwendungen. (orig.)

  6. Beerdigung und Feuerbestattung in Bibel und Talmud

    OpenAIRE

    Wiener, Adolf

    2008-01-01

    Fortsetzung des Aufsatzes u.d.T. "Beerdigung und Feuerbestattung in der Bibel / Schlußartikel von Rabbiner Dr. Wiener in Oppeln" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9890/ Erwiderung "Die Erd- und Feuerbestattung / von Rabbiner Dr. Kohn in Inowrazlaw" s.a. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2008/9877/

  7. Gold und Peanuts

    OpenAIRE

    Hashmi, Stephen

    2003-01-01

    Die bisherigen Kenntnisse zur Gold-Katalyse lassen sich wie folgt zusammenfassen: 1. Gold-Katalysatoren reagieren rasch mit Kohlenstoff-Kohlenstoff-Mehrfachbindungen und sind somit besonders für einen Einsatz in der Organischen Chemie,der Chemie des Kohlenstoffs, geeignet. Dies lässt sich damit erklären, dass Gold und Kohlenstoff gemäß des Prinzips der harten und weichen Säuren und Basen („hard and soft acids and bases“, HSABPrinzip)beide als „weich“ klassifiziert werden und dieses Prinzi...

  8. Flugmechanik und Flugregelung von Luftschiffen

    OpenAIRE

    Kämpf, Bernhard G.

    2004-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird eine geschlossene algebraische Modellierung der Flugmechanik von Luftschiffen entwickelt und im Rahmen analytischer und numerischer Untersuchungen angewendet. Die Resultate geben eine allgemeine Einsicht in die flugmechanischen Eigenschaften von Luftschiffen und werden in den Entwurf einer Flugreglerstruktur umgesetzt. Neben der Darstellung der Gewichts- und Schubkräfte werden die aerostatischen und thermodynamischen Zusammenhänge dargestellt. Der Schwerpunk...

  9. Redox catalysts for the oxidative functionalisation of alkanes and methyl aromatics. Part project: Oxidation and ammoxidation of propane to acrolein and acrylonitride. Final report; Redox-Katalysatoren fuer die oxidative Funktionalisierung von Alkanen und Methylaromaten. Teilprojekt: Oxidation und Ammoxidation von Propan zu Acrolein und Acrylnitril. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baerns, M.

    1996-04-01

    Acrolein (ACRO) and acrylonitrile (ACN) yields obtained by direct conversion of propane using any of the hitherto known catalysts are too low for technical applications (Y{sub ACRO,max}=13%, Y{sub ACN,max}=58%). The purpose of the present project was therefore to provide the groundwater for a mechanistically based development of a suitable catalyst. This was to be done by identifying elementary reaction steps and determining the desired properties of the catalyst. This was to be done by identifying elementary reaction steps and determining the desired properties of the catalyst. Candidate catalytic solids were characterised by various physicochemical methods and examined with regard to their catalytic mechanism under both transient and steady conditions. (orig./SR) [Deutsch] Die direkte Umsetzung von Propan zu Acrolein (ACRO) bzw. Acrylnitril (ACN) ist an bislang bekannten Katalysatoren nur mit Ausbeuten (Y{sub ACRO,max}=13%, Y{sub ACN,max}=58%) moeglich, die fuer technische Anwendungen zu gering sind. In diesem Projekt sollten deshalb als Basis fuer eine mechanistisch begruendete Katalysatorentwicklung, elementare Reaktionsschritte identifiziert und notwendige Katalysatoreigenschaften ermittelt werden. Hierzu wurden geeignet erscheinende katalytische Feststoffe mit unterschiedlichen physikalisch-chemischen Methoden charakterisiert und auf ihre katalytische Wirkungsweise mit Transientenmethoden und unter stationaeren Bedingungen untersucht. (orig./SR)

  10. Romanistik und gender studies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Schlünder

    2000-11-01

    Full Text Available Die beiden Bände bieten ein breites Spektrum von Beiträgen zur französischen, italienischen und spanischen Literaturwissenschaft. Gedankliche Grundlage der im einzelnen unterschiedlichen Ansätze und Zielsetzungen ist ein im Anschluß an Judith Butler gender-reflektierendes, diskursives Konzept von Geschlecht, dessen wissenschaftsgeschichtliche Herleitung und Perspektiven Renate Kroll einleitend darlegt. Die einzelnen Artikel beschäftigen sich zum einen mit literarischen Strategien, die Schriftstellerinnen vom Mittelalter bis zur Gegenwart erprobt haben, und hinterfragen dabei die Rolle weiblicher Autoren in Literaturgeschichte und Literaturgeschichtsschreibung. Zum anderen widmen sie sich den literarischen Inszenierungs- und Repräsentationsformen von Weiblichkeit und stellen darüber einen Bezug zur Lebenswelt der behandelten Autorinnen her.

  11. MoTiV - Mobility and transport in intermodal traffic. Mobility in urban areas. 'SIM-simulation models'. Final report; Mobilitaet und Transport im intermodalen Verkehr (MoTiV). Mobilitaet im Ballungsraum. 'SIM-Simulationsmodell'. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Konhaeuser, P.

    2000-11-23

    Today, modelling and simulation of traffic flow is used for the design and investigation of new systems, in particular for driver assistance and especially for on-line applications for the reconstruction of traffic state. In the project existing software tools were improved, refined and adapted for special applications in the joined project MoTiV. An emphasis was the development, provision and application of robust techniques for the traffic state estimation at existing line control equipment, where measured traffic data have been used as input. A further emphasis was the development of a model for the traffic in urban areas and the application of this model for the design and optimisation of co-ordinated control of light signal units. In this application modern control techniques and also agent-based techniques were used. Significant results are the design of controllers for ACC systems, the sensor simulations for the project ASA (turning and lane changing assistance) and the methods of the model coupling for applications of the incident detection. A highlight was the on-line application of different methods and techniques for the reconstruction of speed and density profiles and the tools for the incident detection in the context of the COMPANION system which was installed at the German highway A92. For the final demonstration in Goettingen, single vehicle data were collected with help of induction loops at the test site A92. These data were transmitted to the demonstration site, where the processing and visualisation was conducted. To get a good visual impression about the traffic states and to compare the results, a transmission of video images was transmitted parallel to the traffic data. (orig.) [German] Die Modellierung und Simulation von Verkehrsablaeufen wird heute zur Auslegung und Untersuchung von neuen Systemen, insbesondere auch Fahrerassistenzsystemen und speziell fuer On-Line-Anwendungen zur Rekonstruktion von Verkehrszustaenden (Verkehrslagen

  12. Geschlechtertheorie und Gleichstellungspraxis : eine theoretische und eine empirische Perspektive

    OpenAIRE

    Vollmer, Lina; Mosel, Juliane

    2014-01-01

    "Seit einigen Jahren finden in der hochschulischen Gleichstellungsarbeit Entwicklungen statt, die als Professionalisierungsprozesse gedeutet werden. Während das traditionelle Professionsverständnis für die Analyse der Gleichstellungsarbeit wenig zielführend ist, bieten dynamische Konzepte der Professionalisierung eine fruchtbare Forschungsperspektive. Zentral für die Professionalisierung ist dabei das an der jeweiligen Wissenschaft eines Tätigkeitsbereichs orientierte Expert-Innenwissen. Mit ...

  13. Biotechnological energy conversion. State of the art, chances and future demand of research; Biotechnologische Energieumwandlung. Gegenwaertige Situation, Chancen und kuenftiger Forschungsbedarf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bley, Thomas (ed.) [TU Dresden (Germany). Inst. fuer Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik

    2009-07-01

    What comes next to the fossil sources of energy? Due to the actual discussion on the enhanced use of biomass in the power generation, acatech, the German Academy of Science and Engineering (Munich, Federal Republic of Germany), reports on numerous questions with respect to marketability and costing. In particular, with respect to a possible contribution of the biotechnology, in the autumn 2008, a workshop with the following questions was organized: Which are the present problems? Which future developments will appear? What is the resulting demand of research? The contribution under consideration contains the lectures of the workshop and selected discussions. Bio ethanol and biogas as sources of energy, algae and plants as renewable energy sources are in the focus of the discussion. [German] Was kommt nach den fossilen Energietraegern? acatech, die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, thematisiert angesichts der aktuellen Diskussion zum verstaerkten Einsatz von Biomasse fuer die Energiegewinnung die zahlreichen sich daraus ergebenden Fragen hinsichtlich Umsetzbarkeit und Kostenkalkulation. Insbesondere mit Blick auf den moeglichen Beitrag der Biotechnologie wurde im Herbst 2008 ein Workshop veranstaltet, in dessen Zentrum folgende Fragen standen: Welches sind die gegenwaertigen Probleme, welche kuenftigen Entwicklungen zeichnen sich ab? Welches ist der resultierende Forschungsbedarf? Die Workshop-Beitraege und ausgewaehlte Diskussionsbeitraege werden hier in schriftlicher Form dokumentiert. Bioethanol und Biogas als Energietraeger, Algen und Pflanzen als regenerative Energiequellen stehen im Mittelpunkt der Diskussion. (orig.)

  14. Diana Auth, Eva Buchholz, Stefanie Janczyk (Hg.: Selektive Emanzipation. Analysen zur Gleichstellungs- und Familienpolitik. Opladen u.a.: Verlag Barbara Budrich 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Wersig

    2010-07-01

    Full Text Available Im vorliegenden Sammelband wird die Gleichstellungs- und Familienpolitik der Großen Koalition aus feministisch-politikwissenschaftlichen Perspektiven analysiert. Die Beiträge geben einen Überblick über wichtige politische Entwicklungslinien der letzten Jahre und bieten kritische Perspektiven auf der Grundlage unterschiedlicher methodischer und theoretischer Zugänge. Im Zentrum stehen die Auswirkungen politischer Reformen auf unterschiedliche Gruppen von Frauen und Männern sowie Analysen der Bedeutung der Geschlechterverhältnisse im Zusammenwirken mit anderen Diskriminierungskategorien in politischen Prozessen. Ergänzt werden die Auseinandersetzungen mit dem deutschen Status quo durch drei Beiträge, welche europäische Entwicklungen in ihre Überlegungen einbeziehen.The collected volume at hand analyses equality and family politics of the Grand Coalition from the perspective of feminism and political science. The contributions provide an overview of the important political developments charted in recent years and offer critical perspectives that are based on different methodological and theoretical approaches. Central to the volume are the effects of political reforms on different groups of women and men as well as analyses of the meaning of gender relations in conjunction with other categories of discrimination in political processes. The volume expands on the examination of the German status quo in three contributions, which include also European developments in their considerations.

  15. Geschlechtsrolle und psychische Erkrankung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Möller-Leimkühler AM

    2005-01-01

    Full Text Available Aus der Perspektive der historisch/gesellschaftlich konstruierten sozialen Geschlechtsrollen wird anhand sozialepidemiologischer Daten die Frage erörtert, welche Zusammenhänge zwischen den traditionellen Geschlechtsrollen und dem Auftreten psychischer Störungen bestehen. Die Geschlechtsrolle stellt ein zentrales Bindeglied zwischen personaler und sozialer Identität sowie gesellschaftlichen Bedingungen dar. Hinter den geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Störungsprofilen bei Männern und Frauen verbirgt sich eine Reihe von Risikofaktoren, die jeweils andere Konsequenzen für die Geschlechter haben. Diese Risikofaktoren sind einerseits mit der sozialen Lage verknüpft (Rollenvielfalt vs. Rollenreduktion, Arbeitslosigkeit, berufliche Gratifikationskrisen, Ehe/Trennung, andererseits entstehen sie über handlungsrelevante soziale Stereotypisierungen ("Gender bias"“ in medizinischen Institutionen. Gesundheitsrisiken sind nicht nur extern mit der Geschlechtsrolle verbunden, sondern können sich auch über die Internalisierung traditioneller Weiblichkeits- und Männlichkeitsnormen entwickeln, die zu geschlechtsspezifischen Verarbeitungsmustern psychosozialer Belastungen führen. So fördern geschlechtstypische Gesundheits- und Krankheitskonzepte, geschlechtstypische Belastungskonstellationen und Defizite normativer Sozialisation bei Frauen eher affektive und psychosomatische Störungen, bei Männern eher Alkoholabhängigkeit, Persönlichkeitsstörungen, Gewaltdelikte und Suizid. Die dargestellten Zusammenhänge zwischen sozialem Geschlecht und psychischen Störungen haben zahlreiche Implikationen für eine geschlechtersensible Forschung, Therapie und Gesundheitspolitik.

  16. Nitridoborate und Nitridocarbonate der Seltenerdelemente

    OpenAIRE

    Neukirch, Michael

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Darstellung und Charakterisierung von Verbindungen im System A-B-C-N (A = EA, M oder SE). In diesem System sind Nitridoborate (Anionen aus B und N), Nitridocarbonate (Anionen aus C und N) und Tetracyanoborate (Anionen aus B, C und N) bekannt. Das Gebiet der Nitridoborate wurde im Rahmen dieser Arbeit um die Verbindungen YNi(BN) und SE(1-x)CaxNi(BN) mit SE = Tm (x = 0,3; 0,5 und 0,7) und Yb (x = 0,5) erweitert. Neben der röntgenographischen Chara...

  17. Arbeit und Nicht-Arbeit : Entgrenzungen und Begrenzungen von Lebensbereichen und Praxen

    OpenAIRE

    2009-01-01

    "Mit dem Begriff der Entgrenzung lassen sich aktuelle Phänomene des Wandels von Arbeit und Arbeitskulturen fassen. Lange bestehende Standards von Arbeitsverträgen, Arbeitszeiten oder Arbeitsplätzen und -orten befinden sich in Auflösung oder werden ausgeweitet. Abgrenzungen von Arbeit und Arbeitslosigkeit, Familien- und Reproduktionsarbeit, von klassischer Lohnarbeit und Bürgerarbeit sowie gesellschaftlichem Engagement verlieren zunehmend an Schärfe. Die Grenzen der Bedeutung und des Verständn...

  18. 15. dialogue on waste management MV. Current developments in waste and resources economics. Proceedings; 15. Dialog Abfallwirtschaft MV. Aktuelle Entwicklungen in der Abfall und Ressourcenwirtschaft. Tagungsband

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nelles, Michael (ed.)

    2012-07-01

    Within the 15th dialogue on waste management MV at the University of Rostock (Rostock, Federal Republic of Germany) at 13th June, 2012, the following lectures were held: (1) 20 Years GAA - 20 years of successful work (Hartwig Roessler); (2) Acquisition and evaluation of waste management data in Mecklenburg-Western Pommerania - A basis for planning for strategies according to Cycle and Waste Management Act KrWG (Helmut Kietzmann); (3) Demographic change in Mecklenburg-Western Pommerania - Implications for the waste management (Matthias Leuchter); (4) The HPWM project (Jan Marquardt); (5) Consequences of the modified legal and regulatory situation for the operation of refuse-fuelled power stations (Kurt Wengenroth); (6) Foodstuffs in the waste - Analysis and mitigation proposals (Jakob Barabosz); (7) Disposal of electric and electronic equipment as well as manufacturer responsibility (Vera Susanne Rotter); (8) Advanced waste management concepts in developing countries - foundable? Realizable? Sustainable? (Wolfgang Pfaff-Simoneit); (9) Further development of the mechanical-biological waste treatment (Stephan Schuett); (10) Airjet-pipecleaner - the automatic cleaning facility for ventilation nozzles (Armin Seidel); (11) Exploitation of reusable materials from bottom ash (Dirk Bludau); (12) Is the thermal treatment suitable for the utilization of glass-fibre reinforced plastics wastes? (Karl-Heinz Plepla); (13) Recyclability of bioplastics(An-Sophie Kitzler); (14) Development of process-oriented quality inspections for the near private collection of refuse and recyclable material (Nico Schulte).

  19. Deep geothermics in Germany. An energy-economic analysis of the status and possible developments; Tiefe Geothermie in Deutschland. Eine energiewirtschaftliche Analyse des Standes und moeglicher Entwicklungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janczik, Sebastian

    2015-11-01

    With the aim to supply the energy-intense and highly industrialized economy of the Federal Republic of Germany more climate-friendly and crisis-safely with a larger contribution of homelike energy in the past years by the federal government a manifold of obligatory aims were composed. So for instance the greenhouse-gas emissions of 1990 shall be reduced against 2020 by 40 %. This shall be reached among others by an increased use of the renewable energies. But a transformation of these ambitionized aims seems from the present view only realistic, if in future all in Germany available options for the supply of current and heat from renewable energies are distinctly more intensively used. In front of the background of the geothermic potentials available in Germany the current and heat supply from deep geothermics is a very much promising option. But in 2012 only one facility and in 2013 three facilities have gone to the net. But against this a far-reaching usage of the geothermics in the context of the energy transition and the large heat and current production potentials in Germany is worth to be aspired. In front of the described problematics the aim of this work is to show how the system technics of the facilities for the usage of the deep underground for a current respectively heat production present themselves and how such complete facilities can be evaluated by means of technical, economical, and ecological characteristics. Base on the shown political aim settings it then shall be analyzed, how the calculated characteristics could change in future and whether the deep geothermics can provide an increasing contribution in the energy system of the future. The corresponding potential further developments are thereby analyzed regarding a short-termed (i. e. 2020) and an intermediate-termed (i. e. 2030) time horizon.

  20. Research and experience report 2012. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-04-15

    The Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) acts upon the basis of the latest developments in science and technology. ENSI supports and coordinates safety research, the results of which influence directly its Guidelines, individual decisions and resources. Research projects also serve training purposes and maintain competence within ENSI and its experts. The research in fuels and materials covers the reactor core and the graded approach to barriers used for the confinement of radioactive materials. Based on test results from accidents involving a loss of coolant ENSI instructed the operators of Swiss nuclear power plants to review whether they were relevant to their own facilities. Ageing mechanisms affecting structural materials are crucial to the long-term operation of nuclear power plants. Specialised thematic databases are being created in order to facilitate a systematic analysis of relevant operating experience from numerous countries. In addition to damage that may result from events within nuclear power plants, the safety analyses also reflect external events. ENSI supports international projects conducting complex experiments and simulations of aircraft accidents and earthquakes. It is involved in some projects relating to flood risks. The effect of operator behaviour on accidents in nuclear power plants is the focus point of research into human factors which identifies and analyses certain operator errors influencing negatively the course of an accident. Proposals to improve accident procedures were developed. This research area also focuses on the influence of the control room layout on the performance of operating staff. System behaviour and accident sequences in nuclear power plants are analysed in conditions ranging from normal operations through to accidents resulting in core melt-down. The results are used for the quantitative evaluation of the plant risk in probabilistic safety analyses. Applied research in radiological protection ranges from the radiation measurement technology through to aero-radiometry and the development of new radionuclide analytical methods. The ENSI involvement in the development of international norms is contributing to cross-border harmonisation of radiological protection methods. The projects in decommissioning and disposal include research into the Opalinus Clay as a host rock and the design and monitoring of a deep geological repository. Research is focussed into the development of gases and the coupled thermal, hydraulic, mechanical and chemical processes. With regard to the potential erosion of future glaciers, the project on climate modelling has provided a better understanding of atmospheric circulation during an ice age. Incidents in nuclear facilities provide information on weaknesses and on potential for improvements in all aspects of design and operation. The current report provides information on a selection of particularly instructive events in facilities outside Switzerland. They have been analysed in order to determine their relevance to Swiss nuclear facilities. Switzerland had introduced measures to prevent errors during maintenance shutdowns. By cooperating with international organisations and regulatory bodies, ENSI ensures that Switzerland remains abreast of developments in the field of nuclear safety. It has bilateral agreements with neighbour countries. The accident at Fukushima Dai-ichi continued to affect international cooperation. ENSI introduced concrete proposals for more binding obligations and greater transparency and a strengthening of international safety requirements. In the field of the European Union Stress Test, ENSI took part in the international review process completed in April 2012; it is supporting improvements to and a harmonisation of safety standards. Switzerland meets its obligations on the disposal of radioactive waste. The assessment emphasized several positive features such as the Sectoral Plan on the deep geological repositories, the existence of a disposal programme, the periodic review of disposal costs and the regular review that ENSI conducts of its own activities. The existing regulatory framework of ENSI is being revised so that it complies with recent national nuclear energy legislation and is harmonised with international standards.

  1. Study on the safety and on international developments of small modular reactors (SMR). Final report; Studie zur Sicherheit und zu internationalen Entwicklungen von Small Modular Reactors (SMR). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchholz, Sebastian; Kruessenberg, Anne; Schaffrath, Andreas; Zipper, Reinhard

    2015-05-15

    This report documents the work and results of the project RS1521 Study of Safety and International Development of Small Modular Reactors (SMR). The aims of this study can be summarized as - setting-up of a sound overview on SMR, - identification of essential issues of reactor safety research and future R and D projects, - identification of needs for adaption of system codes of GRS used in reactor safety research. The sound overview consists of the descriptions of in total 69 SMR (Small and Medium Sized Rector) concepts (32 light water reactors (LWR), 22 liquid metal cooled reactors (LMR), 2 heavy water reactors, 9 gas cooled reactors (GCR) and 4 molten salt reactors (MSR)). It provides information about the core, the cooling circuits and the safety systems. The quality of the given specifications depends on their availability and public accessibility. Using the safety requirements for nuclear power plants and the fundamental safety functions, the safety relevant issues of the described SMR concepts were identified. The systems and measures used in the safety requirements were summarized in table form. Finally it was evaluated whether these systems and measures can be already simulated with the nuclear simulation chain of GRS and where further code development and validation is necessary. The results of this study can be summarized as follows: Many of the current SMR concepts are based on integral design. Here the main components like steam generators, intermediate heat exchangers or - in case of forced convection core cooling - main cooling pumps are located within the reactor pressure vessel. Most of the SMR fulfil highest safety standards and their safety concepts are mainly based on passive safety systems. The safety of theses reactors is achieved indefinitely without energy supply or additional measures of the operators. Since SMR's aim is not only to produce electricity but also couple them with chemical or physical process plants, the safety aspects of such a coupling were investigated, too. For simulation of the safety systems and the behaviour of the SMR in normal operation and in accident conditions the GRS codes for safety analyses e.g. ATHLET, COCOSYS, QUABOX/CUBBOX, etc. must be enhanced and validated. Specific examples for this are e.g. the implementation of material properties of cooling fluids (e.g. gases, liquid metals, molten salts, etc.), the simulation of highly compact steam generators (helical and plate heat exchanger), the simulation of the behaviour of large water pools with special treatment of thermal stratification and the behaviour and performance of passive safety systems. The work to be done depends strongly on the cooling fluid used. At GRS as well as worldwide, most experience has been gained for light water reactors and their behaviour both in operation and accident conditions but also for licensing issues. The compact and integral design of most SMR concepts requires extensive use of code coupling. It is advisable to perform the code development and validation described in this report within national and international research alliances.

  2. Research and experience report 2012. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2012. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-04-15

    The Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) acts upon the basis of the latest developments in science and technology. ENSI supports and coordinates safety research, the results of which influence directly its Guidelines, individual decisions and resources. Research projects also serve training purposes and maintain competence within ENSI and its experts. The research in fuels and materials covers the reactor core and the graded approach to barriers used for the confinement of radioactive materials. Based on test results from accidents involving a loss of coolant ENSI instructed the operators of Swiss nuclear power plants to review whether they were relevant to their own facilities. Ageing mechanisms affecting structural materials are crucial to the long-term operation of nuclear power plants. Specialised thematic databases are being created in order to facilitate a systematic analysis of relevant operating experience from numerous countries. In addition to damage that may result from events within nuclear power plants, the safety analyses also reflect external events. ENSI supports international projects conducting complex experiments and simulations of aircraft accidents and earthquakes. It is involved in some projects relating to flood risks. The effect of operator behaviour on accidents in nuclear power plants is the focus point of research into human factors which identifies and analyses certain operator errors influencing negatively the course of an accident. Proposals to improve accident procedures were developed. This research area also focuses on the influence of the control room layout on the performance of operating staff. System behaviour and accident sequences in nuclear power plants are analysed in conditions ranging from normal operations through to accidents resulting in core melt-down. The results are used for the quantitative evaluation of the plant risk in probabilistic safety analyses. Applied research in radiological protection ranges from the radiation measurement technology through to aero-radiometry and the development of new radionuclide analytical methods. The ENSI involvement in the development of international norms is contributing to cross-border harmonisation of radiological protection methods. The projects in decommissioning and disposal include research into the Opalinus Clay as a host rock and the design and monitoring of a deep geological repository. Research is focussed into the development of gases and the coupled thermal, hydraulic, mechanical and chemical processes. With regard to the potential erosion of future glaciers, the project on climate modelling has provided a better understanding of atmospheric circulation during an ice age. Incidents in nuclear facilities provide information on weaknesses and on potential for improvements in all aspects of design and operation. The current report provides information on a selection of particularly instructive events in facilities outside Switzerland. They have been analysed in order to determine their relevance to Swiss nuclear facilities. Switzerland had introduced measures to prevent errors during maintenance shutdowns. By cooperating with international organisations and regulatory bodies, ENSI ensures that Switzerland remains abreast of developments in the field of nuclear safety. It has bilateral agreements with neighbour countries. The accident at Fukushima Dai-ichi continued to affect international cooperation. ENSI introduced concrete proposals for more binding obligations and greater transparency and a strengthening of international safety requirements. In the field of the European Union Stress Test, ENSI took part in the international review process completed in April 2012; it is supporting improvements to and a harmonisation of safety standards. Switzerland meets its obligations on the disposal of radioactive waste. The assessment emphasized several positive features such as the Sectoral Plan on the deep geological repositories, the existence of a disposal programme, the periodic review of disposal costs and the regular r

  3. Research and experience report 2008. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2008. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-04-15

    This annual report issued by the Swiss Federal Nuclear Inspectorate (ENSI) reviews research into regulatory safety and the work done during 2008. In the area of reactor safety, research - in addition to research into materials - was concentrated primarily on safety and reliability analyses. ENSI supports projects looking at ageing mechanisms such as fatigue, corrosion, embrittlement and the development of cracks under a range of environmental conditions. Topics such as the interaction between core meltdown and water and concrete as well as the development of methods and computer codes are covered. In the area of transport and waste management, ENSI is focussing its efforts on research into the geological strata suitable for the final storage of highly radioactive, long-lived waste. Human and organisational factors and safety culture now account for an increasing part of the work of this regulatory body. Appendices present an overview of work done, international activities, publications and the basic principles of the new ENSI guidelines.

  4. DGMK technical meeting: SCC - latest developments and experiences in practice. Papers; DGMK-Fachtagung: SCC - Neueste Entwicklungen und Erfahrungen aus der Praxis. Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2002-07-01

    Occupational safety and health management systems were the topic of the DGMK meeting. Certification of industrial plants by Safety Certificat Contractors (SSC) becomes a competitive property in mineral oil industry. Experiences, training of employees, accident statistics and health improvement of various enterprises are reported. (uke)

  5. Current state and further developments in IMIS/KOALA of BFS; Stand und weiteres Vorgehen der IMIS/KOALA Entwicklungen des BFS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoebler, C.; Gerich, B.; Stanko, M.; Harms, W. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Salzgitter (Germany)

    2014-01-20

    Several years ago the planning started to completely rework the ''Integrated Measuring and Information System'' IMIS in the BfS entirely. Aim of this as KOALA called development is to build up a new IMIS gradually in modular 4-layers software architecture from very simple, interchangeable and open-source modules. These are connected by standardised interfaces with each other. A high availability as well as intuitive, web-based operability should be guaranteed by a robust IT implementation. All emergency response systems should be brought together symbiotically by the multiple use of components in the BfS in this architecture. The present state as well as the planning for the other action by this development is described and the first results are shown.

  6. Research and experience report 2007. Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2007. Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2008-07-01

    This annual report issued by the Swiss Federal Nuclear Inspectorate (HSK) reviews the aims, duties and responsibilities of the inspectorate and the work done during 2007. In the area of reactor safety, the research covered materials and the deterministic and probabilistic analysis of incidents and their consequences. In the area of radiation protection, the protection of persons and the environment in the vicinity of nuclear facilities from ionising radiation is addressed. In this area, accurate metrology and research to improve dosimetry and radiation analysis is discussed. In the area of transport and waste management, the HSK is focussing its efforts on research into the geological strata suitable for the final storage of highly radioactive, long-lived waste. Human factors, organisation and safety culture are quoted as playing a major role in nuclear safety. According to the report, greater attention is being given to these factors by those bodies responsible for nuclear regulation. Appendices present an overview of work done, international activities and publications along with the ENSI's guidelines.

  7. New developments in the area of intelligent housing and related power consumption; Neuste Entwicklungen im Bereich Intelligentes Wohnen und des damit verbundenen Stromverbrauchs - Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieder, T. [Encontrol GmbH, Niederrohrdorf (Switzerland); Senn, R. [Raum Consulting, Duebendorf (Switzerland); Gehrig, M. [MG Power Engineering AG, Duebendorf (Switzerland)

    2008-07-01

    For many years the Swiss Federal Office for Energy (SFOE) has followed with interest the development of building services control systems in private households and their influence on the power consumption. The findings from the previous studies were summarized in a leaflet and made available to the involved industry. This report analyses two new buildings and reports on laboratory measurements of three further systems. The bus systems and concepts available on the market are described and evaluated with respect to power consumption and savings potential. The buildings investigated since 2005 all exhibited a high upgrade standard with reference to the network. This induces an additional consumption of 35% to 55% of the typical domestic power consumption. At least one server is in continuous operation in each building, running throughout the year and inducing in some cases a consumption of well over 700 kWh, hence becoming the largest single consumer in the household. On the other hand, systems with a simple upgrade standard can be realised with a comparatively low consumption of about 100 kWh, corresponding to an additional power consumption of less than 3%. By selecting systems and components, both planners and building owners strongly influence the power consumption of the future network. In particular, the interaction of control servers and operator stations demands careful planning. Hitherto, energy-saving control functions display only a slight influence. Formulated in the report are recommendations to the involved industry and the Federal Office for Energy for actions to increase energy efficiency in the domain of intelligent housing. (author)

  8. Situation and future developments in the power station engineering of the GDR. Situation und kuenftige Entwicklungen bei der Kraftwerkstechnik in der DDR

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Effenberger, H.; Weidlich, H.G.

    1990-09-01

    Starting with the present state of power stations in the GDR and their evaluation in respect of energy and ecology, the authors have developed a concept for the future objectives and possibilities of the power stations. With regard to the modification of the power station engineering, considered as urgently required due to reasons of energy and environment, there was suggestions for modern plant conceptions, such as fluidized bed combustors, combined and gas/steam power plants, besides the retrofitting and the new building of proven conventional plants. It includes also the extension of combined heat and power systems, of nuclear energy, and the use of regenerative energy sources as parts of this concept. The power station modifications intended are shown in tables for the various power station locations. (orig.).

  9. Separation of anthropogenic CO{sub 2} in the North Atlantic - methodological developments and measurements; Separation von anthropogenem CO{sub 2} im Nordatlantik - Methodische Entwicklungen und Messungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friis, K.

    2001-07-01

    The foci for this thesis were: (1) the development of a fully automated pH-system, and (2) the identification of anthropogenic CO{sub 2} in the subpolar North Atlantic based on measurements using this system. A spectrophotometric pH-system for discrete sea water sample analysis was developed. For the detection of the temporal increase in anthropogenic CO{sub 2}, the statistical method of Wallace (1995) was tested for its applicability in the subpolar gyre. The original method is based on a comparison of historical and recent data sets. For one of the data sets a predictive equation for C{sub T} is derived by multiple linear regression (MLR) based on several independent chemical and hydrographic parameters. The difference between a C{sub T} value measured at a later or earlier time with the C{sub T} value predicted using the MLR-equation can potentially give a measure of the anthropogenic CO{sub 2}-increase between the two sampling periods, independent of hydrographic or biologically-mediated changes within the water column.

  10. Research and experience report 2010 - Developments in the technical and legal basis of nuclear oversight; Erfahrungs- und Forschungsbericht 2010 - Entwicklungen im Bereich der Grundlagen der nuklearen Aufsicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-04-15

    This comprehensive annual report presents a review of the activities carried out by the Swiss Federal Nuclear Safety Inspectorate (ENSI) in the year 2010. The inspectorate's fields of activity - fuels and materials, significant internal and external events and occurrences, human factors, system behaviour and accident sequences, radiological protection and waste disposal - are reviewed. Information on incidents in Swiss nuclear facilities are reviewed in the ENSI Surveillance Report. The Research and Experience Report also provides information on a selection of particularly instructive incidents in nuclear facilities outside Switzerland. Incidents are analysed with a view to identifying any potential relevance to Swiss nuclear facilities. International co-operation is mentioned and current changes and developments related to plant surveillance are noted. Organisational aspects are discussed and various guidelines and directives are presented and discussed

  11. Krieg und Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elfi N. Theis

    2007-03-01

    Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.

  12. Morbus Crohn und Psychosomatik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2011-01-01

    Full Text Available Die psychosoziale Dimension bei Morbus Crohn soll in der Diagnostik und Therapie dieser chronisch entzündlichen Darmerkrankung berücksichtigt werden. Dieses Leiden trifft zumeist junge Individuen, nimmt einen chronischen Verlauf, ist mit tabuisierten Beschwerden verbunden und derzeit trotz intensiver Forschung unheilbar. Beeinträchtigte Lebensqualität und psychische Störungen wie Angst und Depressivität sind mögliche Folgen dieser Erkrankung. Die moderne psychosomatische Medizin bezieht sich auf das biopsychosoziale Modell, in dem parallel die biologischen, psychischen und sozialen Faktoren bei der Entstehung und dem Verlauf von Erkrankungen zu berücksichtigen sind. In der folgenden Übersichtsarbeit werden diese Faktoren für den Morbus Crohn dargestellt.

  13. Psychiatrische Erkrankungen und Wirtschaftskrisen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berghofer G

    2014-01-01

    Full Text Available Es besteht ein enger Zusammenhang von wirtschaftlichen Krisen und erhöhten Raten an Arbeitslosigkeit mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen, Schlafstörungen und Alkoholismus sowie erhöhten Suizidraten. Gleichzeitig gibt es wirkungsvolle Maßnahmen, diesen schädlichen Gesundheitsauswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv entgegenzuwirken. Dazu gehören soziale und finanzielle Absicherungsprogramme, arbeitsmarktpolitische Förderangebote, Unterstützungsmaßnahmen für Familien und Entschuldungsprogramme. In Wirtschaftskrisen vorgenommene Kürzungen im Gesundheitswesen führen hingegen zu einer Verschlechterung der gesundheitlichen Versorgung und längerfristig zu erhöhten Gesundheitskosten. Um negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Wirtschaftskrisen effektiv vorzubeugen, sollte daher präventiv in den Ausbau psychosozialer Angebote und medizinischer wie therapeutischer Versorgungseinrichtungen mit niederschwelligem Zugang investiert werden.

  14. Ethnografische Diskursanalyse und Sozialwissenschaften

    OpenAIRE

    Macgilchrist, Felicitas; Van Hout, Tom

    2011-01-01

    Ethnografie und Diskursanalyse werden in den Sozialwissenschaften zunehmend kombiniert. In diesem Beitrag wird zunächst ein Überblick gegeben über das entstehende Feld der mit den Epistemologien und Methoden der Ethnografie und Diskursanalyse arbeitenden Forschung. Im zweiten Schritt werden zentral Aspekte eines neuen, computergestützten Ansatzes zur ethnografischen Diskursanalyse vorgestellt. Dieser mikroanalytische Ansatz bietet die Möglichkeit, Erkenntnisse über das Ringen um Deutungsmuste...

  15. Nachhaltigkeit und Menschenbilder

    OpenAIRE

    Siebenhüner, Bernd

    2001-01-01

    "Die praktische Umsetzung der Nachhaltigkeit in Politik und Gesellschaft erfordert eine Reflexion der den unterschiedlichen Maßnahmen zugrunde liegendenden Menschenbilder, die jedoch stets sowohl normativ als auch deskriptiv-analytisch sind. Im Artikel werden Menschenbildentwürfe wie der homo oeconomicus, der homo sociologicus, der homo politicus, der homo oecologicus und der homo sustinens unter dem Blickwinkel ihrer Erklärungs- und Gestaltungsbeiträge erörtert." (Autorenreferat)

  16. Nachhaltige Bodenbewirtschaftung und Bodenschutz

    OpenAIRE

    Ehrnsberger, Rainer

    2010-01-01

    Es werden aus bodenbiologischer Sicht die Funktion, Bedeutung und Gefährdung unserer Böden dargestellt und die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung angesichts der allgemeinen Diskussion um "Sustainable Development" erläutert. Die Neuerungen des Bundes-Bodenschutzgesetzes von 1998 werden diskutiert und anhand der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Thema "Erlebnisbereich Boden" dargelegt, wie die Ziele einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung gerade in einer neuen Dauerausstellung ...

  17. Fotografie und atomare Katastrophe

    OpenAIRE

    Bürkner, Daniel

    2015-01-01

    Die Dissertation setzt sich mit den fotografischen Repräsentationen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie der Havarie des Kernkraftwerks Tschernobyl auseinander. Dabei werden künstlerische, dokumentarische und touristische Bilder analysiert, die sich der jeweiligen Strahlenkatastrophe oftmals erst Jahre nach dem Ereignis annehmen und ikonografische oder medial-materielle Bezüge zu ihr aufweisen. Es zeigen sich zentrale Strategien, atomare Katastrophen, seien sie militäri...

  18. Mathematik und Krieg

    DEFF Research Database (Denmark)

    Booss-Bavnbek, Bernhelm

    2004-01-01

    Dieser Beitrag ist eine leicht aktualisierte Zusammenfassung der Ergebnisse gemeinsamer Arbeit mit dem Roskilder Mathematikhistoriker Jens Høyrup und einer internationalen Konferenz zum gleichen Thema, die in Karlskrona im August 2002 aus Anlass des 60. Geburtstags des Verfassers stattfand. Die T...... Themen “Mathematik im Zweiten Weltkrieg”, “Mathematik als Teil der modernen Kriegführung”, “Mathematisierung des Krieges” und “Mathematik und Vernunft” werden behandelt....

  19. Telemedicine in Egypt: SWOT analysis and future trends [Telemedizin in Ägypten: SWOT-Analyse und Zukunftstrends

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Khalifa, Aly

    2012-06-01

    konfrontiert, wenn es darum geht, die Ergebnisse flächendeckend und in Routine anzuwenden. Diese Arbeit berichtet über eine umfassende SWOT-Analyse (Strengths, Weaknesses, Opportunities, and Threats der Telemedizin in Ägypten. Mit Hilfe der SWOT-Analyse konnten vier Entwicklungstrends identifiziert werden, welche für die Entwicklung der ägyptischen Telemedizin bis 2020 bestimmend sein werden. Diese Trends beschreiben mögliche und notwendige Entwicklungen in den Bereichen der Regierungsverantwortung, der Finanzierung telemedizinischer Vorhaben, der Technik und der Medizin, die eng mit den entsprechenden globalen Trends zusammenhängen. Telemedizin wird in Ägypten aber nur dann erfolgreich sein, wenn sie Teil einer nationalen eHealth-Initiative ist.

  20. Lipidsenker, Statine und Fibrate

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoppichler F

    1999-01-01

    Full Text Available Eine Behandlung der Hyperlipidämie durch Diät und medikamentöse Lipidsenkung führt bekanntermaßen zu einer signifikanten Verringerung kardiovaskulärer Ereignisse. Neben dem lipidsenkenden Effekt führen Statine zur Stabilisierung atherosklerotischer Plaques und Fibrate bewirken eine deutliche Verringerung des Risikofaktors Fibrinogen. Der Effekt einer Kombination von Statinen und Fibraten wird in laufenden Studien, wie der FENICE und UKLDS untersucht, wobei letztere den Einfluß dieser Therapieformen auf das Gefäßrisiko beim diabetischen Patienten zum Inhalt hat.

  1. Kronos und der walfisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Janez Stanovnik

    2016-02-01

    Full Text Available Nach Hesiod, Theog. 154—210 entmannte Kronos seinen Vater Uranos, als sich dieser Gaia in der Nacht nahte, indem er ihm mit der von seiner Mutter gegebenen Sichel sein Glied abschnitt. Es ist bekannt, daß das Verhältnis zwischen Uranos und Kronos eine Dublette des Verhältnisses zwischen Kronos und seinen Kindern, insbesondere Zeus, ist. Laut der Theogonie hat auch Zeus dasselbe seinem Vater Kronos angetan: er hat ihn mit Honig trunken gemacht und ihn damn im Schlaf gefesselt und entmannt.

  2. Sternbilder und ihre Mythen

    Science.gov (United States)

    Fasching, Gerhard

    Die Sternbilder, die seit alters her die Menschen in ihren Bann gezogen haben, und die damit verbundenen Mythen werden in zweifacher Weise vorgestellt. Erstens ist es die Absicht, dem Leser zu helfen, sich am Sternenhimmel zurechtzufinden, und zweitens will es ihm die Vielfalt der Bilder vermitteln, die damit verbunden sind. Am Anfang des Buches stehen die prächtigen Erzählungen aus Ovids Metamorphosen. Dann ist vom Sternenhimmel im Jahreskreis die Rede, um den Leser anzuregen, diesen fast unendlichen Bilderreichtum sich selbst durch eigene Beobachtungen zu erschließen. Ein umfangreicher Abschnitt behandelt die einzelnen Sternbilder und das hierzu überlieferte Wissen. Sternkarten und alte Kupferstiche aus dem Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek zeigen, wie man sich in früheren Jahrhunderten den Sternenhimmel vorgestellt hat. Sternsagen und Mythen werden erzählt und auch das ptolemäische und das kopernikanische Weltsystem werden einander gegenübergestellt. Ausführliche Sachverzeichnisse mit über 3000 Suchbegriffen erleichtern den Zugang zu Stern- und Sternbildnamen und zur Mythologie.

  3. Digital Natives und Datenschutz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Triz Heider

    2010-04-01

    Full Text Available Dieser Artikel lädt dazu ein, sich ein Bild der virtuellen Welt zu machen, ihre eingeborenen User zu verstehen, ihre Sprache und Kultur kennen zu lernen und damit einen Schritt zur Integration in „die digitale Gesellschaft“ (falls es sie gibt zu tun. Es findet eine Auseinandersetzung über die aktuelle Entwicklung des Internets, notwendige Kompetenzen Hilfesuchender und die Architektur von virtueller Beratung statt. Aspekte von Datenschutz und Privatsphäre runden die Ausführungen ab. Dabei werden sowohl aktuelle Themen angesprochen, als auch Vergleiche mit anderen, großen Internetangeboten wie SocialNetworks herangezogen.

  4. Geoinformation und Staat

    Science.gov (United States)

    Zypries, Brigitte

    2002-09-01

    Geoinformationen besaßen als Grundlage militärischer Interventionen schon immer einen hohen Stellenwert für den Staat. Im Zeitalter der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien wächst in demokratischen Staaten die Bedeutung von Geodaten weit über den Verteidigungsbereich hinaus. Brigitte Zypries, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern (BMI) und Vorsitzende des Interministeriellen Ausschusses für Geoinformationswesen (IMAGI), sprach mit Dipl.-Geogr. Ute C. Bauerüber die Anwendung und Koordinierung von Geodaten in Politik und Staat.

  5. Hormonelle und zentrale Regulation von sexueller Lust und Bindung

    OpenAIRE

    Krüger THC

    2011-01-01

    Die Psychobiologie menschlichen Sexual- und Bindungsverhaltens ist erst seit wenigen Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Tierexperimentelle Untersuchungen belegen, dass insbesondere dem vom Dopamin gesteuerten Belohnungssystem, aber auch anderen Neurotransmittern und Hormonen wie Testosteron, Prolaktin und Oxytocin eine führende Rolle in der Regulation von sexueller Lust und Funktionen sowie Partnerbindung zukommen. Vor diesem Hintergrund wurden von uns systematische Unter...

  6. Epilepsie und psychiatrische Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2008-01-01

    Full Text Available Psychiatrische Erkrankungen treten bei Epilepsiepatienten signifikant häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung und als bei Patienten mit anderen chronischen Erkrankungen. Die Depression stellt die häufigste psychiatrische Begleiterkrankung bei Epilepsie dar. Die Häufigkeit von Depressionen korreliert mit der Anfallskontrolle: Sie liegt zwischen 3 und 9 % bei gut kontrollierter Epilepsie, jedoch zwischen 20 und 55 % bei Patienten mit therapieresistenten Epilepsien. Umgekehrt ist bei Patienten mit neu diagnostizierten Epilepsien anamnestisch signifikant häufiger eine Depression zu erheben als in einem Vergleichskollektiv. Diese bidirektionale Beziehung zwischen Epilepsie und Depression könnte durch gemeinsame Pathomechanismen beider Erkrankungen erklärt werden. Obwohl das Vorliegen und der Schweregrad einer Depression die wichtigsten Prädiktoren für die Lebensqualität bei Epilepsiepatienten darstellen, werden Depressionen bei Epilepsiepatienten unterdiagnostiziert und unterbehandelt. Eine psychopharmakologische Behandlung sollte bei Vorliegen einer Begleitdepression deshalb unverzüglich initiiert werden, das epileptogene Potential von Antidepressiva stellt dabei ein vernachlässigbares Risiko dar. Die Prävalenz psychotischer Störungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 2 und 8 %, wobei sogenannte episodische Psychosen (iktale, postiktale und Alternativpsychosen, die in einem zeitlichen Bezug zum Anfallsgeschehen stehen, und chronische Psychosen (interiktale Psychosen ohne zeitlichen Bezug zu den Anfällen, unterschieden werden können. Die Prävalenz von Angststörungen bei Epilepsiepatienten liegt zwischen 15 und 25 %. Man kann zwischen präiktaler, iktaler, postiktaler und interiktaler Angst unterscheiden.

  7. Economic feasibility, applications and limits of efficient permanent-magnet motors; Wirschaftltichkeit, Anwendungen und Grenzen von effizienten Permanent-Magnet Motoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lindegger, M. [Circle Motor AG, Guemligen (Switzerland); Salathe, D.; Gosteli, Y.; Imgrueth, D.; Zumstein, D. [Hochschule fuer Technik und Architektur (HTA) Luzern, Horw (Switzerland); Biner, H.-P.; Evequoz, B.; Emery, M. [Hochschule Wallis (HEV), Sion (Switzerland)

    2006-07-01

    This comprehensive final report published by the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of a study made on permanent-magnet electrical drives. These drives are compared with standard asynchronous motors with respect to their energy consumption, physical size and areas of application. The report is divided into sections dealing with the theory behind the drives, their practical application and their potential markets. Work done at the Lucerne and Valais Universities of Applied Sciences in Switzerland is discussed. Drives in various power classes from 5 to 90 kW were examined, whereby both simulations as well as practical tests were carried out. Results are presented in graphical form and discussed. The report is completed with a discussion of material efficiency and performance of the motors in various applications and modes of operation. Estimates of energy savings that can be realised in Switzerland by using such permanent-magnet motors are presented. Recommendations on the use of the drives and further work to be done are made.

  8. Nuclear solid-state physics. Nuclear-physics measureing methods and their applications. 4. upd. ed.; Nukleare Festkoerperphysik. Kernphysikalische Messmethoden und ihre Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schatz, Guenter; Weidinger, Alois; Deicher, Manfred

    2010-07-01

    This book is thought as accompanying textbook for a course about nuclear solid-state physics, as book for the preparation of experiments in the physical graduate practicum, and as introducing book in one of the treated fields of research. At each theme theory and measurement technique are presented, measurement results shown, detectors explained, and experimental slopes explained. The text was for the 4th edition completely modernized and revised. Newly included were sections about the radiotracer methods (trace diffusion, photoluminescence, and capacitance-transient spectroscopy with radioactive probes), which were hitherto not presented. In the neutron diffraction the for the application especially important field of the small-angle scattering and the reflectometry were newly included in the book, in the Moessbauer effect the application of the synchrotron radiation for Moessbauer studies is described. Important applications like the magnetic-resonance tomography and the positron-emission tomography are also treated in the new edition.

  9. Blood oxygenation level dependent (BOLD). Renal imaging. Concepts and applications; Blood Oxygenation Level Dependent (BOLD). Bildgebung der Nieren. Konzepte und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nissen, Johanna C.; Haneder, Stefan; Schoenberg, Stefan O.; Michaely, Henrik J. [Heidelberg Univ. Medizinische Fakultaet Mannheim (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie und Nuklearmedizin; Mie, Moritz B.; Zoellner, Frank G. [Heidelberg Univ. Medizinische Fakultaet Mannheim (DE). Inst. fuer Computerunterstuetzte Klinische Medizin (CKM)

    2010-07-01

    Many renal diseases as well as several pharmacons cause a change in renal blood flow and/or renal oxygenation. The blood oxygenation level dependent (BOLD) imaging takes advantage of local field inhomogeneities and is based on a T2{sup *}-weighted sequence. BOLD is a non-invasive method allowing an estimation of the renal, particularly the medullary oxygenation, and an indirect measurement of blood flow without administration of contrast agents. Thus, effects of different drugs on the kidney and various renal diseases can be controlled and observed. This work will provide an overview of the studies carried out so far and identify ways how BOLD can be used in clinical studies. (orig.)

  10. Parallel transmission techniques in magnetic resonance imaging: experimental realization, applications and perspectives; Parallele Sendetechniken in der Magnetresonanztomographie: experimentelle Realisierung, Anwendungen und Perspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullmann, P.

    2007-06-15

    The primary objective of this work was the first experimental realization of parallel RF transmission for accelerating spatially selective excitation in magnetic resonance imaging. Furthermore, basic aspects regarding the performance of this technique were investigated, potential risks regarding the specific absorption rate (SAR) were considered and feasibility studies under application-oriented conditions as first steps towards a practical utilisation of this technique were undertaken. At first, based on the RF electronics platform of the Bruker Avance MRI systems, the technical foundations were laid to perform simultaneous transmission of individual RF waveforms on different RF channels. Another essential requirement for the realization of Parallel Excitation (PEX) was the design and construction of suitable RF transmit arrays with elements driven by separate transmit channels. In order to image the PEX results two imaging methods were implemented based on a spin-echo and a gradient-echo sequence, in which a parallel spatially selective pulse was included as an excitation pulse. In the course of this work PEX experiments were successfully performed on three different MRI systems, a 4.7 T and a 9.4 T animal system and a 3 T human scanner, using 5 different RF coil setups in total. In the last part of this work investigations regarding possible applications of Parallel Excitation were performed. A first study comprised experiments of slice-selective B1 inhomogeneity correction by using 3D-selective Parallel Excitation. The investigations were performed in a phantom as well as in a rat fixed in paraformaldehyde solution. In conjunction with these experiments a novel method of calculating RF pulses for spatially selective excitation based on a so-called Direct Calibration approach was developed, which is particularly suitable for this type of experiments. In the context of these experiments it was demonstrated how to combine the advantages of parallel transmission and parallel reception to further reduce the acquisition time. (orig.)

  11. Binary Ice Technology - Processes and Applications for Energy Management of Buildings (Binäistechnologie - Verfahren und Anwendungen in der Technischen Gebäudeausrüstung)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Paul, Joachim

    2003-01-01

    Binary Ice has stunning properties. Such liquid ice can be pumped and stored in a simple way, the fluid is energy efficient, has excellent heat transfer properties and is very well suited for air conditioning and air dehumidification. Furthermore Binary Ice is non toxic. Smaller pipes, less pumping...

  12. Nanoporous sputtered platinum-iridium-thinfilms for medical and energy applications; Nanoporoese gesputterte Platin-Iridium-Schichten fuer Anwendungen in der Medizin- und Energietechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ganske, Gerald

    2012-10-05

    Sputtering makes it possible to create thinfilms of only a few atom layers and to customize them for special applications by adjusting the deposition parameters. In this work interface-layers are deposited and characterized in biological systems as stimulation electrodes for neural cells and as catalysts in hydrogen fuel cells. First of all, highly porous platinum films were created by sputtering at a pressure of 9 Pa and low power of less than 100 W. These parameters are an ideal compromise between deposition rate, porosity and disordered crystal structure of the layers. Investigations on co-sputtered platinum-iridium-films (PtIr) showed that these films form homogeneous structures and no distinction between the separate layers is possible. It was demonstrated that these films obtain the crystal structure of Pt as well as the finer cauliflower-like structure of iridium, if the atoms reach the substrate surface only with their thermal energy. Furthermore, it was shown that the film composition reflects the sputtering power of the separate targets in a linear way. The structure of the films can be predicted by means of monte-carlo-simulation, which was verified by SEM-pictures. The ratio of the sputtering power can be used to control the amount of interface elements which was confirmed by electrochemical tests. Electrode materials for the stimulation of neural cells need a large electrochemically active surface that allows for an interface between electron and ion conductivity. Test on platinum, iridium and PtIr have shown that the films sputtered at the lowest impact energy do have the largest active surface as well as the largest charge delivery capacity (CDC). Iridium films show the highest CDC (48 mC/cm{sup 2}), followed by platinum-iridium (2 mC/cm{sup 2}, 100 W power at both targets) and pure platinum (16 mC/cm{sup 2}). This can be explained by the large surface area of iridium and its electrochemical activation process. Although PtIr layers also show an activation process, it is much smaller than for Ir films. For fuel cell catalyst applications a large active surface (45 cm{sup 2}real/cm{sup 2}geom at 9 Pa sputtering pressure) is also beneficial, which was shown for Pt-films. These films have a drastically increased kinetically limited current density (514 {mu}A/cm{sup 2}) due to the increased amount of [200]-oriented crystals. Tests in a fuel cell environment proved that sputtered films are superior to commercial chemical catalysts in the utilization of the used platinum. Tests with PtIr films with an amount of about 11% iridium proved an active surface area increase of 20% in regard to the optimized platinum layers. Also the oxygen reduction reaction in acid electrolyte current was sixfold higher for PtIr. Because of this, PtIr is even superior to sputtered pure Pt, which was shown in fuel cell tests. This can be explained by a reduced lattice spacing and an increased amount of more reactive crystals in [200]-direction. These explanations do agree with previously published data of other groups for chemically produced catalysts.

  13. Characterization of a time-of-flight mass spectrometer and its applications in the study of solid surfaces; Charakterisierung eines Flugzeitmassenspektrometers und seine Anwendungen in der Festkoerperoberflaechenuntersuchung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mazarov, P.

    2006-12-21

    The object and the purpose of the present work was to develop, to assemble and to start running a new TOF (time of flight) mass spectrometer for imaging SNMS analytic which is optimized for the analysis of highly molecular secondary ions. The most important purpose was the characterization of the TOF mass spectrometer. The obtained mass spectra of indium, tantalum and silver clusters reflect the excellent properties of the TOF mass spectrometer for the detection of large clusters with good detection efficiency up to masses of 16000 amu. The possibility of the deflection of selected saturated atom and cluster peaks serves for further improvement of the detection efficiency for large molecules. The accessible mass resolution was determined to be of the order of m/{delta}m=1000 in the high mass region. Numerous measurements were carried out to characterize the useful yield of this spectrometer. For a best possible adaptation of the TOF mass spectrometer for the detection of highly molecular particles, a device for post-acceleration of the detected particles by up to 10 keV were inserted directly before the MCP detector. The detection efficiency of positive secondary ions was determined for different post-acceleration voltages for the example of sputtered indium cluster ions. In addition, a new method was developed for the quantitative determination of the spectral ionization probability {alpha}{sup +}({nu}) of sputtered particles as a function of the emission velocity. The next application of the TOF mass spectrometer is the analysis of complicated organic molecules in solid state surfaces. During measurements of the photo-ionization behaviour of neutral tryptophan molecules, it was found out that a stable molecular ion signal is generated in the SNMS spectrum with h{nu}=7.9 eV can only be observed by the use of a continuous ion beam or very long (ms range) ion pulses. (orig.)

  14. Synthese von TiO2-Nanopartikeln und Carbazol-Farbstoffderivaten für optische Anwendungen in anorganisch-organischen Hybridpolymeren

    OpenAIRE

    Rettenmaier, Jürgen

    2002-01-01

    Die Arbeit hatte das Ziel, Beiträge zur Synthese photorefraktiver Nanokomposite durch die geschickte Kombination spezieller organischer Farbstoffe mit elektronenleitenden, anorganischen Nanopartikeln oder mit lochleitenden Carbazol-Derivaten in hybriden Polymeren zu leisten. Dabei wurden grundlegende Erkenntnisse auf folgenden Gebieten erzielt: > TiO2-Nanopartikel als anorganische Elektronenleiter > Carbazol-Derivate als organische Lochleiter > Metallkomplex-Farbstoffe als Photosensibilisator...

  15. Bewertung des Belastungs- und Verformungsverhaltens ausgewählter PEEK-Compounds für zahnärztliche Anwendungen

    OpenAIRE

    Kallage, Ilona

    2015-01-01

    Polyetheretherketon (PEEK) is a polymer with extraordinary mechanical, chemical and thermical properties, which was at first used in the aerospace industry. It becomes more and more popular, not only in many branches of industry but since 1991 with the FDA approval in the medical science as well. Especially in orthopedics (e.g. intervertebral fusion cages) it supersedes the stiff metal titanium in the meantime almost completely. In dental medicine instead it is not common although the known m...

  16. Wissensmanagement und Medienbildung - neue Spannungsverhältnisse und Herausforderungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann

    2005-05-01

    Full Text Available Begrifflichkeiten schaffen Bewusstsein, haben Wirkungen auf Denken und Handeln und können Zielsetzungen von morgen beeinflussen. Der vorliegende Beitrag möchte der Frage nachgehen, welche Funktion der Begriff des Wissensmanagements in pädagogischen Kontexten hat und künftig haben wird, welche Chancen und Risiken davon ausgehen und in welchem Verhältnis er zum Begriff der Medienbildung steht oder stehen könnte.

  17. Chemie metastabiler Anionen : Synthese und Charakterisierung neuer Auride und Ozonide

    OpenAIRE

    Nuß, Hannelore

    2007-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Synthese und Charakterisierung neuer Ozonid- und Auridverbindungen, sowie Verbindungen des Quadratatdianions. Fünf neue Ozonidverbindungen wurden ausgehend von den Alkalimetallozoniden KO_3, RbO_3 und CsO_3 durch Umsetzung mit verschiedenen Kronenetherliganden in flüssigem Ammoniak hergestellt. Das Verhältnis zwischen Ligandendurchmesser und Kationenradius bestimmt dabei die Art der Komplexierung des Metallzentrums und damit auch die Packung der Kompl...

  18. Markttransformation und politische Instrumente

    Science.gov (United States)

    Irrek, Wolfgang; Thomas, Stefan

    Was die Energieabnehmerinnen und -abnehmer in privaten Haushalten, öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen im Grunde benötigen, ist nicht Energie, sondern die Befriedigung ihrer energierelevanten Bedürfnisse (z. B. eine warme Wohnung, kühles Bier, Informationsübertragung oder Kraftanwendung).

  19. Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia

    2012-01-01

    zwischen Gesundheit, Essen und Nachhaltigkeit geht der Auftrag der Ernährungsaufklärung heute thematisch über den der klassischen Aufklärung hinaus. Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich der Beitrag mit den Fragen, wie heute eine „gesunde, nachhaltige Ernährung“ - und damit das Ziel einer gelingenden...

  20. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Maret

    2014-03-01

    Full Text Available Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswahl und Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln sowie neue Methoden der Zubereitung, Konservierung und Aufbereitung machen u. U. die Neubewertung älterer Daten erforderlich. Konservative Schätzungen legen nahe, dass bei ≥ 25% der Weltbevölkerung das Risiko für einen Zinkmangel besteht. Die meisten Betroffenen sind arm und konsumieren nur selten Nahrungsmittel, die reich an gut bioverfügbarem Zink sind, sondern eher solche, die einen hohen Gehalt an Inhibitoren der Zinkabsorption aufweisen und/oder kaum bioverfügbares Zink enthalten. Im Gegensatz dazu hat bei vergleichsweise Wohlhabenden die Auswahl der Nahrungsmittel entscheidenden Einfluss auf das Risiko für einen Zinkmangel. Ein weiteres Problem, ebenfalls speziell bei vergleichsweise Wohlhabenden, ist das Risiko einer chronischen Zinkintoxikation durch übermäßige Einnahme von Zinksupplementen. Insbesondere kann eine hohe Aufnahme von Zink verglichen mit Kupfer zu Kupfermangel führen. Eine bedeutende Herausforderung, die im Hinblick auf den maximalen Nutzen für die Gesundheit bisher noch nicht gemeistert worden ist, besteht darin, dass die empfohlene Tagesdosis (recommended dietary allowance, RDA und die Referenzdosis (RfD für eine sichere Aufnahme von Zink sehr nahe beieinander liegen. Aktuelle Empfehlungen berücksichtigen weder die zahlreichen Nahrungsmittelbestandteile, die die Bioverfügbarkeit von Zink und Kupfer beeinflussen, noch die Wahrscheinlichkeit einer Vergiftung durch

  1. Zusammenfassung Workshop und Umfrageergebnisse "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining"

    OpenAIRE

    Sens, Irina; Katerbow, Matthias; Schöch, Christof; Mittermaier, Bernhard

    2015-01-01

    Zusammenfassung des Workshops und Visualisierung der Umfrageerbegnisse der Umfrage "Bedarf und Anforderungen an Ressourcen für Text und Data Mining" der Schwerpunktinitiative "Digitale Information" der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen, Arbeitsgruppe Text und Data Mining

  2. Antepartuales fetales Elektrokardiogramm und Kardiotokographie

    OpenAIRE

    Prechtl, Eva Maria

    2006-01-01

    Es wurden 65 Patientinnen zwischen der 17. und 41. Schwangerschaftswoche unter Berücksichtigung der Hauptpathologien "intauterine Wachstumsretardierung" und "Gestationsdiabetes" simultan mit Hilfe der Kineto-Kardiotokographie (KCTG) und des fetalen abdominalen EKGs (AECG) untersucht. Neben dem direkten Vergleich von KCTG- und AECG-Messung wurde die Registrierqualität des AECG hinsichtlich verschiedener Einflussgrößen untersucht und eine Analyse der errechneten Durchschnitts-EKGs vorgenommen. ...

  3. Current problems of radiographic testing and radiation protection. Contributions; Aktuelle Fragen der Durchstrahlungspruefung und des Strahlenschutzes. Beitraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2014-06-01

    These seminar proceedings contain eight contributions in the form of summaries, some with PowerPoint slides, on the following topics: 1. Selected applications of radiographic testing in lightweight construction (T. Wenzel et al.); 2. X-ray computer tomography in lightweight construction (H.-J. Ullrich); 3. Testing of castings at Volkswagen using atline computer tomography (F. Hansen et al.), 4: Use of X-ray computer tomography for inspection of fibre-reinforced structures in the aerospace sector (T. Ullmann et al.); 5. New standards in digital radiography and for the phaseout of film radiography - from welding techniques to fibre composites (U. Ewert); 6. The current model approvals for nondestructive testing - what do the regulations require of the radiation protection supervisor and the radiation protection officer? (A. Lange); 7. Pulsed x-ray radiation - what measurement devices come into consideration? - current status and developments (F. Busch); 8. The revised EURATOM basic radiation protection standards - What changes await industrial radiography? [German] Diese Seminar-CD enthaelt acht Beitraege in Form von Kurzfassungen, zum Teil auch mit PowerPoint-Folien, zu folgenden Themen: 1. Ausgewaehlte Anwendungen der Durchstrahlungspruefung im Leichtbau (T. Wenzel et al.); 2. Roentgen-Computer-Tomographie im Leichtbau (H.-J. Ullrich); 3. Pruefung der Gussproduktion bei Volkswagen mit Hilfe der atline Computertomographie (F. Hansen et al.), 4: Einsatz der Roentgen-Computertomographie zur Untersuchung von Faserverbundstrukturen in der Luft- und Raumfahrt (T. Ullmann et al.); 5. Neue Standards zur Digitalen Radiographie und zum Filmersatz - von der Schweisstechnik bis zu Faserkompositen (U. Ewert); 6. Die aktuellen Muster-Genehmigungen in der ZfP - Was verlangen die Auflagen vom SSV und SSB? (A. Lange); 7. Gepulste Roentgenstrahlung - Welche Messgeraete waeren einsetzbar?. - Stand und Entwicklung (F. Busch); 8. Die neue EURATOM-Strahlenschutzgrundnorm - Welche

  4. Innovation, technology and economics. Lectures for students of applied economics and engineering; Innovation, Technologie und Oekonomie. Vorlesungen fuer Betriebswirtschafts- und Ingenieur-Studenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hora, H. [New South Wales Univ., Sydney, NSW (Australia)

    1998-08-01

    The textbook presents examples of inventions and technological developments which paved the way for innovations of essential economic impact, as for instance the electromotor, the alternating current, the radiowaves, the transistor, or laser technology. A brief outline is given of the evolution of the science of physics as the important background of those developments, starting with the strongly mathematical approach of Newton and summarising the resulting advances in the science of chemistry, connected with the work of Lavoisier, and the steam engine invented by James Watt. The fundamentals of Maxwellian electrodynamics are explained, including the role of the theory of relativity, as well as that of Planck`s and Einstein`s quantum theory for the world of atoms. In order to pepper the scientific parts of the textbook with human aspects, short excursions to daily life of the time are inserted, with news about social and political implications in connection with inventions. The textbook also addresses aspects relating to patent law, the atomic bomb, the energy issue, or recent research into chaos and synergistics and the impacts on the economic sector, including the employment situation, as well as the new outlook offered by the non-linearity of physics. The book is intended for students and the general reader wishing to keep informed about the world of the natural sciences. (orig./CB) [Deutsch] Das Buch bringt Beispiele von Erfindungen und technologischen Entwicklungen, die zu Innovationen von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung gefuehrt haben, wie der Elektromotor, der Wechselstrom, die Radiowellen, der Transistor oder Laser. Dazu wird eine Kurzschilderung der Entwicklung der Physik gegeben, wie diese von Newton mit mathematischer Begruendung ausgegangen ist mit Folgen fuer die moderne Chemie von Lavoisier oder der umwaelzenden Dampfmaschine von James Watt. Das Grundgeruest der Maxwellschen Elektrodynamik wird erklaert einschliesslich der Konsequenz der

  5. Geschichte und Psychologie – Oral History und Psychoanalyse. Problemaufriss und Literaturüberblick

    OpenAIRE

    Plato, Alexander von

    2004-01-01

    Der Aufsatz dreht sich zunächst um die Geschichte des Verhältnisses der beiden Disziplinen Geschichte und Psychologie, um die wichtigsten Felder dieser Beziehungen in den letzten anderthalb Jahrhunderten und um die Bedeutung des subjektiven Elements in der Geschichte und in der Historiographie überhaupt. Vertieft werden solche Grundsatzfragen an den kooperativen Möglichkeiten zwischen Psychoanalyse und Oral History und ihren Problemen, vor allem in den Fragen der Wirkung des Unbewussten in de...

  6. Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    du Bois, Reinmar

    2007-01-01

    In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass...

  7. Entwicklung und Anwendung von Mikrohybridisierungsverfahren zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Wasser- und Lebensmittelanalytik

    OpenAIRE

    Behr, Thomas Michael

    2007-01-01

    Zur Detektion und Identifizierung von Enterokokken in der Trinkwasser- und Lebensmittelanalytik wurde ein hierarchischer, gegen die rRNS gerichteter Sondensatz nach den Prinzipien des Mehrfachsondenkonzeptes entwickelt. Zur Anwendung dieses Sondensatzes wurden reverse Hybridisierungstechniken in Mikrotiterplatten und auf DNS-Chips evaluiert und optimiert. Damit steht ein Testverfahren zur Verfügung, das eine schnellere und zuverlässigere Identifizierung von Enterokokken bis auf die Artebene e...

  8. Adipositas und Herz: Neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Festa A

    2003-01-01

    Full Text Available Adipositas ist mit einem erhöhten kardiovaskulären Risiko assoziiert. Dieser Zusammenhang ist teilweise unabhängig, zum Teil aber auch über eine erhöhte Prävalenz klassischer und nichtklassischer Risikofaktoren mediiert. Dieser Artikel faßt drei Vorträge zusammen, die anläßlich der dritten Jahrestagung der Österreichischen Adipositasgesellschaft im Rahmen einer Sitzung über neue Risikofaktoren und Surrogatendpunkte gehalten wurden. Dabei werden die Themen Homocystein, C-reaktives Protein, endotheliale Dysfunktion sowie die Intima-Media-Dicke der Karotis näher beleuchtet.

  9. Zinkbedarf und Risiko und Nutzen einer Zinksupplementierung

    OpenAIRE

    Wolfgang Maret; Sandstead, Harold H.

    2014-01-01

    Der Körper eines erwachsenen Menschen enthält 2 – 3 g Zink, von denen pro Tag etwa 0,1% ersetzt werden. Auf dieser Basis und gestützt auf Schätzungen bezüglich der Bioverfügbarkeit von Zink werden Ernährungsempfehlungen für augenscheinlich gesunde Personen gegeben. Das Fehlen chemischer, funktioneller und/oder körperlicher Anzeichen eines Zinkmangels gilt dabei als Hinweis auf eine adäquate Versorgung. Spezifischere Daten sind jedoch nur selten vorhanden. Veränderungen hinsichtlich der Auswah...

  10. Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabi Reinmann-Rothmeier

    2002-10-01

    Full Text Available Mediendidaktik und Wissensmanagement – das ist auf den ersten Blick ein ungleiches Paar: Die Mediendidaktik ist eine Teildisziplin der (Medien- Pädagogik, während Wissensmanagement ein genuin wirtschaftliches Thema mit betriebswirtschaftlichen Akzenten ist. Annäherungen zwischen der Mediendidaktik und Wissensmanagement gibt es zum einen durch den sog. E-Learning-Trend seitens der Wirtschaft, der mediendidaktisches Wissen und Können auf den Plan ruft, zum anderen durch wachsendes Interesse am Thema Wissensmanagement seitens der Pädagogik. Der Beitrag beschreibt sowohl für das E-Learning als auch für das Wissensmanagement aus pädagogisch-psychologischer Sicht jeweils ein Orientierungsmodell; beide Modelle machen die Berührungspunkte zwischen Mediendidaktik und Wissensmanagement deutlich. Neben einem Überblick über wirtschaftliche Argumente für eine Verschmelzung von E-Learning und Wissensmanagement werden aufbauend auf den beiden Orientierungsmodellen theoretische und praktische Verbindungslinien zwischen E-Learning und Wissensmanagement sowie die Rolle der Mediendidaktik in dem daraus entstehenden Wechselverhältnis herausgearbeitet.

  11. Multiple Sklerose und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Berger T

    2009-01-01

    Full Text Available Da Multiple Sklerose (MS eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen im jungen Erwachsenenalter ist und Frauen zwei- bis dreimal häufiger als Männer betrifft, sind Fragen nach Fertilität, Schwangerschaft und Geburt ein bedeutsames Gesprächsthema zwischen Patientinnen und behandelndem Arzt. Eine Schwangerschaft geht einher mit multiplen physiologischen Veränderungen, die auch zu einer Änderung des Immunstatus führen und so den Verlauf der MS (günstig beeinflussen können. Für die Dauer der Schwangerschaft ist eine Stabilisierung der MS mit einer Abnahme der Schubfrequenz festzustellen. Obwohl es dann in den ersten 6 Monaten postpartal zu einer Zunahme der Krankheitsaktivität kommen kann, lässt sich grundsätzlich sagen, dass eine Schwangerschaft keine längerfristigen negativen Effekte auf den weiteren Krankheitsverlauf ausübt. Auch hat MS keinen nachteiligen Einfluss auf die fetale Entwicklung und den positiven Geburtsausgang. Prinzipiell sind alle immunmodulatorischen und immunsuppressiven Medikamente in der Schwangerschaft kontraindiziert und sollten daher bei geplanter oder eingetretener Schwangerschaft unverzüglich abgesetzt werden. Eine Schubtherapie mit Kortikosteroiden kann hingegen durchaus auch während einer bestehenden Schwangerschaft durchgeführt werden.

  12. Patrick Ehnis: Väter in Erziehungszeiten. Politische, kulturelle und subjektive Bedingungen für mehr Engagement in der Familie. Sulzbach im Taunus: Ulrike Helmer Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Zerle

    2010-07-01

    Full Text Available Patrick Ehnis analysiert die Voraussetzungen für eine stärkere Beteiligung von Vätern an der Kindererziehung. In seiner Beschäftigung mit zwei Best-practice-Beispielen rekonstruiert er die subjektiven Orientierungen der Väter, normative Erwartungen in den Betrieben, individuelle und strukturelle Barrieren sowie konkrete Erfahrungen von und mit Vätern in Elternzeit. Dabei behält er bei der Deutung ein Ziel stets vor Augen: mehr Geschlechtergerechtigkeit. Für die politische und gesellschaftliche Diskussion um die ‚neuen Väter‘ sowie für nachfolgende Forschungen, welche die neuesten familienpolitischen Entwicklungen einbeziehen, bilden die Ergebnisse des Bandes eine höchst fruchtbare Grundlage.Patrick Ehnis analyses the necessary conditions to elicit better participation of fathers in child rearing. On the basis of two best-practice examples, he reconstructs the subjective positions of fathers, the normative expectations of businesses or companies, individual and structural barriers, and concrete experiences of and with fathers during parental leave. Throughout the interpretation he keeps one goal in mind: more gender equality. The conclusions of the volume offer a very fruitful basis for political and social discussions about the “new father” as well as for subsequent studies that take the newest family-political developments into account.

  13. Training to NDT construction experts (ZFPBau). Developments in recent years; Ausbildung zum ZfPBau-Experten. Entwicklungen der letzten Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Taffe, Alexander [Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Berlin (Germany); Feistkorn, Sascha [SVTI Schweizerischer Verein fuer technische Inspektionen, Wallisellen (Switzerland). Nuklearinspektorat; Dauberschmidt, Christoph [Hochschule Muenchen (Germany)

    2016-05-01

    Classical destructive test methods are fixed part of industrial sectors for decades such as aerospace, automotive, railway and power plants. A high degree of standardization of procedures, and training in form of an ISO standard are present, but not in non-destructive testing of civil engineering (ZfPBau). Except for the rebound hammer NDT methods in civil engineering are not standardized. Also of personnel qualifications can be found in regulations very few requirements, although it is obvious that this is an indispensable prerequisite for the proper application of the procedures and reliable inspection results. In this contribution experiences with a presented training concept in which the construction inspector will trained to DIN 1076 in a two-day course. Here are the necessary conditions worked out, such as the creation of suitable test bodies or the definition of necessary course content for establishing training courses. [German] Klassische zerstoerungsfreie Pruefverfahren sind seit Jahrzehnten fester Bestandteil industrieller Bereiche wie Luftfahrt, Automotive, Eisenbahn und Kraftwerke. Ein hoher Normungsgrad der Verfahren und Ausbildungsstandards in Form einer ISO-Norm liegen vor. Bei der zerstoerungsfreien Pruefung im Bauwesen (ZfPBau) ist das anders. Bis auf den Rueckprallhammer sind ZfPBau-Verfahren nicht genormt. Auch zur Personalqualifikation finden sich in Regelwerken nur sehr wenige Anforderungen, obwohl es offensichtlich ist, dass dies eine unverzichtbare Voraussetzung fuer die richtige Anwendung der Verfahren und zuverlaessige Pruefaussagen ist. In diesem Beitrag werden Erfahrungen mit einem Ausbildungskonzept vorgestellt, bei dem Bauwerkspruefer nach DIN 1076 in einem zweitaegigen Lehrgang ausgebildet werden. Dabei werden die notwendigen Voraussetzungen heraus gearbeitet, wie z.B. die Erstellung von geeigneten Testkoerpern oder die Festlegung notwendiger Kursinhalte, die zum Etablieren von Ausbildungskursen erforderlich sind.

  14. Practically orientated joining technologies for innovative solutions in car productions; Praxisrelevante Fuegeverfahren fuer innovative Anwendungen im Fahrzeugbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Thoms, V. [Technische Univ. Dresden, IPT/LUT (Germany)

    2001-07-01

    A new development is necessary to connect materials together. The conventional connections aren't allways possible, because in the future the materials are not always good for welding. Therefore we had to join the polymer-materials and sheet metals with several alloys, so we had to use a join-process by forming the materials by rivet. The chance to make a higher stiffness we had also the way of using glue. The praesentation and the view on potential possibilities might be good for the production-process. At last there is the choose between several methods of joining. (orig.) [German] Es soll aufgezeigt werden, dass im Verbindungssegment neue Schritte vollzogen werden muessen. Die herkoemmlichen Verfahren des Verbindens werden durch den verschiedenen Einsatz von Werkstoffen auch Polymerwerkstoffen durch Umformen bzw. Nietverbindungen gepraegt sein und teilweise durch das Kleben ersetzt werden. Die Vorstellung der Verfahren und der Ausblick auf die Potentiale sollen den Anwendungshorizont erweitern und ergaenzen. Zum Abschluss soll die Moeglichkeit des Einsatzes der verschiedenen Verbindungsverfahren bestehen. (orig.)

  15. Die „Täter-Opfer-Umkehr“ – der Antisemitismus der politischen Mitte. Gedenken an die ungarischen Verbündeten der Waffen-SS am „Tag der Ehre“ und am Tag der „Schlacht um Budapest“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marsovszky, Magdalena

    2013-11-01

    Full Text Available Am Beispiel neuester Entwicklungen im Bereich der Erinnerung- und Geschichtspolitik untersucht der Beitrag den gegenwärtigen Antisemitismus in Ungarn. Als allgemein verbreiteter wichtigster Typus des Antisemitismus in der Kultur Ungarns wird dabei die Täter-Opfer-Umkehr fokussiert, äußert sich doch der heutige Antisemitismus in Ungarn viel eher als Abneigung gegen symbolische „Juden―, d.h. Menschen, die einem antisemitischen Stereotyp entsprechen. Verhasst sind vor allem sozialistische, sozialdemokratische und liberale Politiker und Medienmenschen. Der Antisemitismus kann sogar als Zeichen einer Weltanschauung oder „Alltagsreligion― betrachtet werden, in der die Abneigung gegen „Juden― mit einer Abneigung gegen alle „Anderen― verbunden ist, denen man vorwirft, keine „echten―Zugehörigen der völkisch gedachten Nation zu sein. Dieser Logik entsprechend können neben Minderheiten, Linken und Liberalen z.B. auch demokratische Einrichtungen, eine demokratisch gewählte Regierung, ja selbst die Europäische Union, die Nato oder der IMF als Feindbilder herangezogen werden.

  16. Metallogenie und geotektonische Prozesse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ludwig Baumann

    1989-12-01

    Full Text Available Der Autor behauptet, dass alle drei plattentektonische Hauptstadien metallogenetisch wichtig sind und eindentig oder sehr stark manteldeterminiert, sowohl fur die Magmatite als auch für die Metalle. Dart wo eine Kommunikation des Mantels mit dem oberen Erdkrustenbereiche existiert, die Wahrscheinlichkeit für eine Lagerstattenbildung besteht, Manchmal wichtig sind aus Kontaminationen, palingene Assimilisationen und Mobiliisationen für die Metallisation. Autor hat auch gezeigt dass die element verschiebung von ozeanischen zum Krustenbereich innerhalb Stockwerk und Stratiformtyp anwessend sind.

  17. Trix und Robert Haussmann

    OpenAIRE

    Fischli, Fredi; Olsen, Niels

    2012-01-01

    Die Monografie Robert & Trix Haussmann eröffnet die Publikationsreihe STUDIOLO / Edition Patrick Frey, eine Kollaboration des Verlags mit dem Ausstellungsraum STUDIOLO. Die Kuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen betreiben in einem Atelierhaus in Zürich ein vielfältiges Programm gegenwärtiger Kunstproduktion. Die Ausstellung The Log-O-Rhythmic Slide Rule im Frühjahr 2012 widmete sich dem Werk von Trix und Robert Haussmann und ist Ausgangspunkt für die folgende Publikation, die mit Bildern, Es...

  18. Risiko, Affekt und Emotion

    OpenAIRE

    Zinn, Jens O.

    2006-01-01

    Im theoretischen Diskurs wurde die Bedeutung von Affekten und Emotionen für Entscheidungshandeln und den Umgang mit Risiken und Unsicherheiten lange unterschätzt. Bislang dominierten Konzepte, in denen Gefühle oft einseitig als Gefahr für rationales Entscheiden verstanden werden. Ähnlich einseitig wurden im klassischen soziologischen Diskurs negative Gefühle in der Regel als Folge von sozialen Wandlungsprozessen angesehen, die eine eindeutige Erwartungsbildung beeinträchtigen würden. Neuere i...

  19. Kontrolle und Kommerzialisierung

    OpenAIRE

    Gui, Hao

    2011-01-01

    Das „China-Phänomen“ geht um die Welt. Es erntet zum einen Bewunderung wegen des schnellen Wirtschaftswachstums und der aktiven Beteiligung Chinas an der Wirtschaftsglobalisierung, löst aber zum anderen auch weltweite Empörung aus durch die Unterdrückung der Menschenrechte und der Einschränkung von Meinungs- und Pressefreiheiten. Die Annahme „Wandel durch Handel“, die in der westlichen Welt die Vorstellung impliziert, eine Volkswirtschaft würde mit zunehmendem Wohlstand konkrete, politische, ...

  20. Effects of climate, land use and changes in these on water availability and high water events in Europe. Sub-projects: Effects of climate change on water availability and high water in Germany and Europe: An integrated analysis. - Water availability and high water discharge (Elbe and Oder rivers) as a function of climate and land use and changes in these. - Modelling of discharge in the upper section of the Oder river in case of extreme high water events.. Final report; Auswirkungen des Klimas und der Landnutzung sowie ihrer Aenderungen auf die Wasserverfuegbarkeit und auf Hochwasserereignisse in Europa. Einfluss des Klimawandels auf Wasserverfuegbarkeit und Hochwasser in Deutschland und Europa: eine integrierte Analyse - EuroWasser. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Alcamo, J.; Doell, P.; Lehner, B.

    2001-06-01

    von Wasserdargebot und Wasserbedarf. Darueber hinaus wurden erstmalig neue Konzepte entwickelt, um die Auswirkungen des Globalen Wandels auf zukuenftige Hochwasser- und Duerrehaeufigkeiten sowie auf das Wasserkraftpotential mittels eines konsistenten Ansatzes fuer ganz Europa abzuschaetzen. Diese makroskaligen Entwicklungen und Analysen stellten weitgehend wissenschaftliches Neuland dar. Die Ergebnisse sind insbesondere fuer behoerdliche und politische Entscheidungstraeger von grosser Bedeutung, da dadurch eine Einschaetzung kuenftiger Konflikt- und Risikosituationen auf nationaler und internationaler Ebene unterstuetzt wird. (orig.)

  1. Onkologie und Nervensystem

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Grisold W

    2009-01-01

    Full Text Available Die Zusammenhänge zwischen dem Nervensystem und onkologischen Erkrankungen beschränken sich nicht nur auf primäre Hirntumoren, sondern gewinnen bei zahlreichen Tumorerkrankungen, einerseits aufgrund der verbesserten Überlebenszeit, andererseits aufgrund von therapiebedingter Neurotoxizität, an Bedeutung. Es handelt sich um direkte Tumoreinwirkungen wie Metastasen oder meningeale Ausbreitungen, Auswirkung der Therapie im Sinne von Neurotoxizität, metabolischen Phänomenen, Infektionen und paraneoplastische Syndrome. Besondere Bedeutung verdient die Kontrolle von symptomatischen Anfällen und die Behandlung von Schmerzen bei onkologischen Patienten. Supportive und palliative Maßnahmen gewinnen zwar zunehmend an Bedeutung, sind aber in der Neurologie noch weitgehend in Entwicklung. Vertieftes Wissen über neurologische Störungen bei onkologischen Patienten im Sinne einer neuroonkologischen Qualifikation ist anzustreben.

  2. Leber und Operationsrisiko

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Müller C

    2004-01-01

    Full Text Available "Erhöhte Leberwerte" stellen präoperativ ein häufiges klinisches Problem unterschiedlicher Signifikanz dar. Prognostisch sind erhöhte Einzelwerte ohne Signifikanz, bei mehreren erhöhten Leberwerten sollte präoperativ zumindest eine Abklärung mittels Virusserologie und Ultraschall erfolgen. Bei Patienten ohne klinische Symptomatik einer Lebererkrankung, bei Patienten mit chronischer Hepatitis ohne Leberzirrhose und bei Patienten mit Leberzirrhose im Stadium Child A ist bei extrahepatischen Operationen kein erhöhtes Operationsrisiko zu finden. Symptomatische Patienten mit Lebererkrankung (Child B und Child C Leberzirrhose weisen ein deutlich erhöhtes Operationsrisko auf, bei Child C Zirrhose ist eine elektive Operation aufgrund der beträchtlichen Mortalität (bis 60 % meistens als Kontraindikation zu sehen, bei Child B Zirrhosen kann nur ein problemorientiertes postoperatives Management Morbidität und Mortalität senken.

  3. Niere und Hypertonie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Watschinger B

    2004-01-01

    Full Text Available Eine Hypertonie kann Ursache, aber auch Folge einer Nierenerkrankung sein. Der Blutdruck trägt zur Progression der renalen Erkrankung und zum exzessiv hohen kardiovaskulären Risiko der Patienten bei. Der Zielblutdruck bei Patienten mit einer eingeschränkten Nierenfunktion oder gleichzeitig bestehender Proteinurie unter 1 g/Tag liegt bei 130/80 mmHg, bei einer Proteinurie über 1 g/Tag 125/75 mmHg und bei Patienten mit diabetischer Nephropathie 130/80 mm Hg. ACE-Hemmer oder ARB sind Mittel der 1. Wahl, da sie stärker als andere Substanzen antiproteinurisch wirken. Um die Zielblutdruckwerte zu erreichen, ist jedoch meist eine antihypertensive Kombinationstherapie (evt. mit Diuretika und/oder Nicht-Dihydropyridin-Kalziumantagonisten, bzw. Kombination von ACE-Hemmer und ARB erforderlich.

  4. Imaging in syndrome complex diabetes mellitus. Current standards and future perspectives; Bildgebung im Syndromkomplex Diabetes mellitus. Stellenwert und Chancen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hetterich, H.; Schafnitzel, A. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Bamberg, F. [Eberhard-Karls-Universitaet, Abteilung fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-04-01

    Evaluation von Folgeerkrankungen des Diabetes mellitus. Sie kommen u. a. bei der Evaluation der koronaren Herzerkrankung, peripheren arteriellen Verschlusserkrankung, Schlaganfall und diabetischem Fusssyndrom zum Einsatz. Technische Entwicklungen erlauben u. a. eine deutliche Dosisreduktion in der CT- sowie eine Beschleunigung von MRT-Untersuchungen und somit eine potenziell breite Anwendbarkeit radiologischer Verfahren. In Zukunft koennen insbesondere CT und MRT zur genaueren Frueherkennung von Komplikationen des Diabetes eingesetzt werden. Weitere interessante Einsatzgebiete sind Risikostratifizierungen, beispielsweise mittels Quantifizierung des Leberfettgehalts, oder Evaluation des Gefaesssystems mittels Ganzkoerper-MRT. Bevor diese Verfahren breit in der Patientenversorgung zum Einsatz kommen, sind eine nachweisliche Verbesserung von Ueberleben und Lebensqualitaet der Patienten sowie eine Beurteilung im Rahmen von Kosteneffektivitaetsstudien notwendig. Der Einsatz radiologischer Verfahren bei der Evaluation von Erkrankungen des Syndromkomplex Diabetes mellitus sollte gemaess aktueller Leitlinien erfolgen, besitzt aber aufgrund moeglicher neuer Indikationen ein hohes Potenzial. (orig.)

  5. Transport-bound mobility and settlement structures in the context of the sustainable spatial development of metropolitan regions; Verkehrsmobilitaet und Siedlungsstrukturen im Kontext einer nachhaltigen Raumentwicklung von Metropolregionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Motzkus, A.H.

    2001-07-01

    In the context of the striving to achieve sustainable transport and settlement development, a heated debate is currently taking place both within spatial planning circles and in spatial research on the manner and extent to which such models for settlement structure as the currently preferred paradigm of polycentric concentration might be capable of suppressing future traffic growth, without however unduly restricting the freedom of people to participate in the life of society or the exchange of goods and services. Taking as its point of departure current trends in settlement structure in the areas around metropolitan centres, and focusing on their significance for the structure and efficiency of functional linkages, this article looks in quite concrete terms into ways of fleshing out the settlement-structure strategy which envisages a region of 'short distances', and characterised by unusually low levels of private car use, in order to render it capable of contributing towards achieving a sustainable pattern of mobility in metropolitan regions. (orig.) [German] Mit Blick auf eine nachhaltige Verkehrs- und Siedlungsentwicklung wird in der Raumforschung und Raumplanung umstritten diskutiert, in welcher Weise siedlungsstrukturelle Konzepte wie das aktuelle Leitbild der dezentralen Konzentration das kuenftige Verkehrsleistungswachstum daempfen koennen, ohne dass die Teilnahme- und Austauschmoeglichkeiten von Personen und Guetern beschraenkt werden. Ausgehend von den aktuellen siedlungsraeumlichen Entwicklungen im Umland der Metropolen in ihrer Bedeutung fuer die Struktur und den Aufwand funktionaler Verflechtungen geht der vorliegende Beitrag der Frage nach, wie das Siedlungsstrukturkonzept einer MIV-armen Region der kurzen Wege raeumlich konkret ausgestaltet werden muss, damit es einen Beitrag zur nachhaltigen Gestaltung des Mobilitaetsgeschehens in Metropolregionen leistet. (orig.)

  6. 7. Kassel symposium on energy systems technology: Renewable energy sources and efficient utilization of energy; 7. Kasseler Symposium Energie-Systemtechnik: Erneuerbare Energien und rationelle Energieverwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caselitz, P. (comp.)

    2002-07-01

    This proceedings volume comprises 17 papers on the following subjects: Methane hydrates, compounds of gas and water; Compressed air stroage gas turbine power plants / Scheduled application for load levelling between varying wind power production and power demand; Modern pumped storage power stations in the GW range - the PSW Goldisthal example; Lead batteries - new developments and future applications; Alkaline battery systems for hybrid electric road vehicles; Lighium systems and their applications; Zinc/air cells; Hydrogen storage - metal hydride storage, compressed gas storage, LNG storage; Carbon nanofibres for hydrogen storage; Double-layer condensers - technology, cost, perslpectives; Supercondensers in motor vehicles; Superconducting magnetic energy stores; Flywheel storage - status report; Decentralized energy storage in the European integrated supply grid - the EU project DISPOWER; Intercontinental integration of power supply - perspectives of full-scale power supply on the basis of renewable energy sources in Europe; High-volgate direct-current transmission in the European power suppply grid; Superconductivity and energy transport - status and perspectives. [German] Dieser Tagungsband enthaelt 17 Vortraege mit folgenden Themen: Methanhydrate: Verbindung aus Gas und Wasser (Erwin Suess); Druckluftspeicher-Gasturbinen-Kraftwerke / Geplanter Einsatz beim Ausgleich flukturierender Windenergie-Produktion und aktuellem Strombedarf (Fritz Crotogino); Moderne Pumpspeicherwerke im Gigawattbereich - PSW Goldisthal (Wolfgang Bogenrieder); Bleibatterien - neue Entwicklungen und zukuenftige Einsatzbereiche (Reiner Wagner); Alkalische Batteriesysteme fuer Hybrid-Elektrostrassenfahrzeuge (Detlef Ohms, Gunter Schaedlich); Lithiumsysteme - Einsatzbereiche (Dietmar Rahner); Zink/Luft-Zellen (Michael Bruesewitz); Wasserstoffspeicher - Metallhydridspeicher, Druckgasspeicher, Fluessiggasspeicher (Andreas Otto); Kohlenstoff-Nanofasern zur Wasserstoffspeicherung (Juergen Garche

  7. Hepatitis C und Psyche

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moser G

    2004-01-01

    Full Text Available Hepatitis C ist ein globales gesundheitliches Problem und eine der häufigsten infektiösen Erkrankungen weltweit. Nur die Hälfte der Betroffenen leidet nach einer Infektion unter Symptomen, die sie ärztliche Hilfe aufsuchen läßt, weshalb es oft Zufallsbefunde sind, die zu einer Diagnose führen. Die häufigsten Beschwerden der Betroffenen in frühen Stadien der Erkrankung sind unspezifisch und führen zu einer reduzierten Lebensqualität mit verminderter Leistungsfähigkeit und psychischer Beeinträchtigung. Wird dann die Diagnose gestellt, fühlen sich die Patienten durch die infektiöse Erkrankung häufig stigmatisiert, manche leiden unter immensen Schuldgefühlen und viele erleben ihre Erkrankung als fatal. In zahlreichen Studien konnte gezeigt werden, daß Patienten mit Hepatitis C unter einer deutlich reduzierten Lebensqualität sowie häufigen Depressionen und Angstsymptomen leiden, welche durch die derzeit gängige Therapie der Hepatitis C mit Interferon-alpha und Ribavirin zusätzlich induziert oder noch verstärkt werden können. Aber mehrere Studien weisen auch darauf hin, daß die Lebensqualität der Betroffenen weniger mit dem Grad der Hepatitis als mit den psychosozialen Folgen wie der psychiatrischen Co-Morbidität, dem Krankheitsverstehen und den krankheitsbezogenen Sorgen wie Stigmatisierung korreliert. Umso wichtiger scheint nach Mitteilung der Diagnose die Evaluation der psychosozialen Situation der Betroffenen. Abgesehen von einer medikamentösen Therapie der Hepatitis ist es entsprechend dem bio-psycho-sozialen Modell der Erkrankung daher wichtig, bei Bedarf eine integrierte psychosomatische Betreuung anzubieten und/oder eine interdisziplinäre Kooperation mit FachärztInnen der Psychiatrie zu etablieren.

  8. Trends und Perspektiven

    OpenAIRE

    Burda, Michael C.; Kvasnicka, Michael

    2005-01-01

    Zeitarbeit bietet Unternehmen ein zusätzliches Instrument zur flexiblen Personalanpassung. Zudem eröffnet sie Berufsanfängern und vormalig Beschäftigten einen alternativen Weg in den Arbeitsmarkt. Der vorliegende Aufsatz analysiert die wirtschaftliche Bedeutung, die wechselnden gesetzlichen Rahmenbedingungen und die ökonomische Entwicklung der Zeitarbeit am deutschen Arbeitsmarkt. Sinkende Löhne bei steigenden Beschäftigungsanteilen deuten auf eine Ventilfunktion für den regulären Arbeitsmark...

  9. Edition und Open Access

    OpenAIRE

    Graf, Klaus

    2009-01-01

    Der Wiener Kanoniker Ladislaus Sunthaim, einer der um 1500 am historisch-genealogischen Forschungsprojekt Maximilians I. tätigen Gelehrten, wurde von Fritz Eheim - unter anderem in seiner leider ungedruckt gebliebenen Prüfungsarbeit am IfÖG 1950 - als einer jener reisenden Historiker in der Zeit des Humanismus porträtiert, die unter anderem in Klosterarchiven und -bibliotheken nach verborgenen Quellenschätzen fahndeten. Im Zeitalter von Kopie und Mikrofilm ist es wesentlich einfacher geworden...

  10. 12. Asylpolitik und Migrationspolitik

    OpenAIRE

    Fibbi, Rosita

    2010-01-01

    Die traditionell in der Innenpolitik angesiedelte Migrationsthematik hat bereits vor Jahren den nationalen Rahmen gesprengt und steht in einem immer engeren Zusammenhang mit verschiedenen aussenpolitischen Fragestellungen. Auch in der Schweiz hat sich diese Erkenntnis durchgesetzt, und zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde versucht, zusammen mit zahlreichen anderen Ländern den Dialog über die Bewältigung der Migrationsströme zu vertiefen. Die daraus hervorgegangenen Initiativen stiessen intern...

  11. Epilepsiechirurgie und Neurostimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Baumgartner C

    2009-01-01

    Full Text Available Zirka 35 % aller Epilepsiepatienten leiden an einer medikamentös therapieresistenten Epilepsie. Für diese Patienten stellen die Epilepsiechirurgie (als potenziell kurative Methode und Neurostimulationsverfahren (als palliative Verfahren wertvolle Behandlungsoptionen dar. Bei den epilepsiechirurgisch behandelbaren Epilepsiesyndromen lassen sich (1 Epilepsien mit fokalen Pathologien, bei denen eine umschriebene Resektion durchgeführt werden kann; (2 Epilepsien, die extensive, oft multilobäre Resektionen oder Hemisphärektomien erfordern und (3 Epilepsien, bei denen lediglich eine Diskonnektionsoperation sinnvoll ist, unterscheiden. Voraussetzung für einen epilepsiechirurgischen Eingriff ist eine exakte präoperative Epilepsiediagnostik, wobei die epileptogene Zone und essenzielle Hirnregionen genau lokalisiert werden müssen. Dadurch werden prognostische Aussagen bezüglich der postoperativen Anfallskontrolle und eine Abschätzung des Risikos funktioneller Defizite ermöglicht. Gemäß einer rezenten Metaanalyse ist der mediane Anteil der langfristig anfallsfreien Patienten nach Temporallappenresektionen 66 %, nach okzipitalen und parietalen Resektionen je 46 % und nach frontalen Resektionen 27 %. Die Vagus- Nerv-Stimulation (VNS ist eine klinisch etablierte Methode für Patienten, die für einen epilepsiechirurgischen Eingriff nicht infrage kommen oder bei denen eine solche Operation nicht zum Erfolg geführt hat. Mit der VNS können Responderraten (Anfallsreduktion 50 % von 30–40 % erzielt werden, wobei die Wirksamkeit über die ersten 18–24 Monate kontinuierlich zunimmt, um dann ein stabiles Plateau zu erreichen. Bei der direkten Hirnstimulation, die sich derzeit noch im experimentellen Stadium befindet, kann einerseits eine direkte Stimulation der epileptogenen Zone und somit kortikaler Strukturen erfolgen, andererseits können auch tiefe Hirnstrukturen mit dem Ziel der Modifikation der Anfallsentstehung und/oder Ausbreitung stimuliert

  12. Goethe und die Architekturtheorie

    OpenAIRE

    Büchsenschuß, Jan

    2009-01-01

    Trotz einer Vielzahl sekundärliterarischer Beiträge zum Thema ‚Goethe und die Baukunst’ und einer seit Jahren geforderten Bearbeitung des architekturtheoretischen Gehalts im Werk Goethes, gibt es bis auf den heutigen Tag keine umfassende Arbeit hierüber. In dieser Dissertation werden nun Goethes Beiträge zur Architektur detailliert untersucht; der Schwerpunkt ruht hierbei auf den architekturtheoretischen Aspekten. Im ersten Teil der Dissertation wird ein biographisch-chronologischer Überblick...

  13. Moral und Geschlecht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marianne Hege

    2000-11-01

    Full Text Available Im ersten Teil der Veröffentlichung fordert und begründet Lerke Gravenhorst die Einführung der Sozialkategorie des Geschlechts in die Diskussion um die Verarbeitung der NS-Vergangenheit. Im zweiten Teil untersucht die Verfasserin die geschlechtsspezifische Aneignung der NS-Geschichte als „negatives Eigentum“ durch die nachgeborene Generation anhand der qualitativen Befragung eines Geschwisterpaares, eines Mannes und einer Frau.

  14. "Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht"

    OpenAIRE

    Zhou, Lei

    2001-01-01

    Inhaltsübersicht I. Kurzer Überblick über die Geschichte von Falun Gong 1. Was ist Falun Gong? 2. Die Entwicklung von Falun Gong 3. Der Wendepunkt: Die friedliche Kundgebung der Zehntausend am 25. April 1999 in Peking 4. Verhaftungen und Verbot II. Systematische Verfolgung durch die Staatsgewalt 1. Folter mit Todesfolge 2. Zwangseinweisungen in psychiatrische Anstalten zur "Umerziehung" 3. Brutalitäten gegenüber Inhaftierten 4. Unmenschlichkeit und gesellschaftlicher Terror 5. Duldung kollekt...

  15. Neovaskularisation und Tissue Engineering

    OpenAIRE

    Nguyen The, Hoang

    2010-01-01

    Präfabrikation von axial neovaskularisierten Hautlappen, die einen weiteren Entwicklungsschritt in der rekonstruktiven Chirurgie darstellen und durch deren Anwendung auf den Bereich des “Tissue Engineerings“ sich vitale, dreidimensionale Strukturen originalgetreu züchten lassen. In experimentellen Studien am Kaninchen wurde die Neovaskularisation bei 156 Bauchhautlappen mit unterschiedlichen Modellvarianten des implantierten Gefäßstiels nach 4, 8, 12, 16 und 20 Tagen der Präfabrikation unters...

  16. Vorzugsaktien, Ausgliederung und Konzernfinanzierung

    OpenAIRE

    Baums, Theodor

    1993-01-01

    Vorzugsaktien ohne Stimmrecht sind ein hybrides Finanzierungsinstrument zwischen der stimmberechtigten Stammaktie auf der einen Seite und der Schuldverschreibung auf der anderen. Ebenso wie die reguläre Aktie gewährt die Vorzugsaktie ihrem Inhaber eine ergebnisabhängige Teilhabe am Residuum, während sie - insofern der Schuldverschreibung vergleichbar - zumindest im praktischen Regelfall ihrem Inhaber kein Stimmrecht und damit nicht die Möglichkeit gibt, im Rahmen der sonst den Eigenkapitalgeb...

  17. Negative und positive Integration

    OpenAIRE

    Scharpf, F.

    2008-01-01

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den Wirkungen der europäischen Integration auf das Grundproblem traditioneller wie moderner Politischer Ökonomie: Die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt. Im Mittelpunkt steht die "negative Integration" und ihr einzigartiger Erfolg bei der Beseitigung der in den Nachkriegsjahrzehnten gewonnenen Kontrolle des Nationalstaates über seine ökonomischen Außengrenzen. Durch die "Konstitutionalisierung" des Wettbewerbsrechts haben die Europäische Kommission ...

  18. Sprichwort und Wortspiel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Željka Matulina

    1994-12-01

    Full Text Available Als eine idiomatische Bildung mit dem Satz-Status wird das Sprichwort meist aus der lexikographischen Diskussion ausgeschlossen, weil es Satz ist, auf der anderen Seite wird es im Rahmen der Syntax nicht behandelt, weil es Idiom ist, und so hat das Überprüfen und Testen seiner grammatischen Strukturiertheit wenig Sinn. Die Spezifik des Sprichwort-Satzes liegt in der linear-horizontalen Kombinatorik seiner Konstituenten. Die Reihenfolge der Sprichwort-Konstituenten ist streng festgelegt.

  19. Sozialepidemiologie und Zahnmedizin

    OpenAIRE

    Bauch, Jost; Micheelis, Wolfgang

    1998-01-01

    Aus bevölkerungsrepräsentativen Studien des 'Deutschen Instituts für Zahnmedizin' der Jahre 1989 bis 1993 werden Einzelbefunde zum Kariesbefall aus unterschiedlichen Sozialschichten sowie im Vergleich zwischen Ost- und Westdeutschland vorgestellt und kommentiert. Die sozialepidemiologische Forschung in der Zahnmedizin hat dabei in den letzten Jahren der Oralprophylaxe viele Impulse gegeben. So entsteht heute ein neues Paradigma einer präventiv ausgerichteten Zahnheilkunde mit Hinweisen auf di...

  20. Alexithymie und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Naundorf, Katrin

    2013-01-01

    Hintergrund: Der Verlauf der Diabetes-Erkrankung wird unter anderem durch individuelles Verhalten maßgeblich bestimmt. Der Umgang mit der Erkrankung und deren Anforderungen setzt die Verfügbarkeit von hinreichenden krankheitsspezifischen Informationen voraus, welche etwa über Schulungen vermittelt werden können. Zusätzlich scheinen psychologische Bedingungen, wie etwa die Fähigkeit zur Selbstfürsorge und der angemessene Umgang mit den eigenen Bedürfnissen, weitere wichtige Faktoren zu sein...

  1. Fremdenfeindlichkeit und Bildung

    OpenAIRE

    Wiezorek, Christine; Fritzsche, Sylke

    2007-01-01

    Im Aufsatz wird dem Zusammenhang von Fremdenfeindlichkeit und Bildung vor dem Hintergrund interethnischer Kontakte in der Schule nachgegangen. Neuere qualitative und quantitative Forschungsergebnisse triangulierend wird aufgezeigt, dass der häufig reproduzierte Befund der Ausprägung von Fremdenfeindlichkeit in Abhängigkeit zum Bildungsgrad zu kurz greift. Exemplarisch wird auch verdeutlicht, dass die für eine demokratische Haltung unerlässliche Fähigkeit der Anerkennung des Anderen als Gleich...

  2. Rilke und die Musik

    OpenAIRE

    Deinert, Herbert

    2010-01-01

    Rilke war im gebräuchlichen Sinne des Wortes unmusikalisch. Er hat das selbst wiederholt zugegeben. Er behielt keine Melodie, so einfach sie sein mochte, und so oft man sie ihm auch vorspielte. Auch seine Freunde berichten von diesem Zug. Hinzu kam eine tiefe Skepsis der Musik gegenüber, in der er etwas Verführendes und Berauschendes sah, was ihn zu einer allerdings kurzfristigen völligen Ablehnung dieser Kunstgattung führte.

  3. Korruption und Gewissenhaftigkeit

    OpenAIRE

    Schön, Felix; Litzcke, Sven Max; Linssen, Ruth; Schilling, Jan

    2011-01-01

    Die nachfolgend berichteten Ergebnisse basieren auf einem vignettenbasierten 2x2-Szenario-Experiment, in das die Situationsfaktoren Entdeckungswahrscheinlichkeit und Vorteilswert sowie die Personenfaktoren Organisationaler Zynismus, das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeit und Intelligenz einbezogen wurden. In diesem Bericht werden vorrangig die Ergebnisse zur Persönlichkeitsdimension Gewissenhaftigkeit vorgestellt, einem der Faktoren des Fünf-Faktoren-Modells der Persönlichkeit. Diese Erg...

  4. Pulmonalembolie und niedermolekulare Heparine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gatterer E

    2000-01-01

    Full Text Available Trotz breit angewandter Thromboseprophylaxe und einer vereinfachten, effektiven Therapie der tiefen Venenthrombose ist die Inzidenz der Pulmonalembolie und die mit dieser Erkrankung verbundene Morbidität und Mortalität noch immer hoch. In den USA ist die Pulmonalembolie nach Malignomen und dem Myokardinfarkt die dritthäufigste Todesursache. Patienten mit Pulmonalembolie weisen eine Einjahresmortalität von über 20 % auf. Heute, vierzig Jahre nach der Erstbeschreibung, ist die therapeutische Heparinisierung nach wie vor die Therapie der Wahl bei hämodynamisch stabilen Patienten mit Pulmonalembolie. Ziel der Heparinisierung ist in erster Linie das Verhindern einer Rezidivembolie. Der Einsatz niedermolekularer Heparine (NMH hat die Therapie der tiefen Beinvenenthrombose revolutioniert, und Metaanalysen der randomisierten Studien weisen auf die Überlegenheit von NMH gegenüber dem unfraktionierten Heparin (UH, Standardheparin hin. Auch in randomisierten Vergleichsstudien bei submassiver Pulmonalembolie war die Therapie mit NMH wirksam und sicher. In einer von Hull et al. kürzlich publizierten randomisierten, doppelblinden Multicenterstudie fand sich hinsichtlich des Auftretens thromboembolischer Rezidive sogar ein signifikanter Vorteil für NMH gegenüber Standardheparin. Es scheint sich somit die Behandlung der leichten bis submassiven Pulmonalembolie mit NMH langsam durchzusetzen. In Europa sind NMH bereits in einigen Ländern für die Behandlung der Pulmonalembolie zugelassen. In Österreich fehlt eine solche expressis verbis derzeit noch.

  5. Fortschrittsidee und Politische Vision

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Hubmann

    2014-12-01

    Full Text Available Das Konzept des Fortschritts und die Entstehung politischer Visionen sind immanent miteinander verknüpft. Die Idee eines Fortschreitens der Zeit und eines damit verbundenen Wandels des sozialen Umfelds ist Vorbedingung, um politische Argumente auf Basis normativer Projektionen überhaupt denken zu können. Darüber hinaus prägen Vorstellungen vom Fortschritt unsere politischen Prämissen ebenso wie die politische Rhetorik. Dieser Beitrag vertritt die These, dass gerade heute, in Zeiten, in denen der tatsächliche oder vermeintliche Fortschritt kritisch reflektiert und neu bewertet wird, ein geklärtes Fortschrittsverständnis für eine selbstbewusste Politikgestaltung überaus nützlich sein kann. Er versucht also das Nachdenken über den Fortschritt insofern zu befördern, als grundsätzliche Dimensionen und Dichotomien des Fortschritts herausgearbeitet werden. Diese Auseinandersetzung erfolgt mit dem Ziel, den Begriff Fortschritt neu zu verorten, ihm so neue Brauchbarkeit für die politische Praxis zu verleihen und zugleich zu zeigen, mit welchen Schwierigkeiten und grundsätzlichen Fragen der Bezug auf den „Fortschritt“ verbunden ist.

  6. Psychopharmaka und sexuelle Dysfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Assem-Hilger E

    2005-01-01

    Full Text Available Moderne psychopharmakologische Therapieansätze reduzieren psychiatrische Zielsymptome und berücksichtigen in zunehmendem Maße prognostisch bedeutsame Faktoren wie subjektive Lebensqualität und soziale Reintegration. Im Rahmen der Complianceforschung wurden in den letzten Jahren sexuelle Nebenwirkungen von Psychopharmaka, insbesondere von antidepressiven und antipsychotischen Substanzen, vermehrt untersucht. Die komplexen Wechselwirkungen zwischen psychosozialen, biologischen und pharmakologischen Faktoren im Rahmen psychiatrischer Erkrankungen können die ätiologische Zuordnung sexueller Dysfunktionen erschweren. Als gesichert gilt jedoch, daß Substanzen mit vorwiegend serotonergem Wirkmechanismus mit vergleichsweise hohen Inzidenzen sexueller Nebenwirkungen assoziiert sind. Substanzen mit postsynaptischer Serotonin-2-Rezeptorblockade oder alpha-adrenolytischer Wirkkomponente zeichnen sich hingegen durch das weitgehende Fehlen sexueller Dysfunktionen aus. Innerhalb der Gruppe der Antipsychotika sind sexuelle Nebenwirkungen vor allem bei Präparaten mit ausschließlicher oder vorwiegender Dopamin-2-Rezeptorblockade und damit assoziierten endokrinologischen Nebenwirkungen zu erwarten. Bei Auftreten iatrogen induzierter Sexualstörungen sind gegenregulierende Maßnahmen stets nach strenger individueller Nutzen-Risiko-Abwägung zu treffen. Der vorliegende Artikel bietet einen Überblick über die aktuelle Literatur zu Pathophysiologie, Inzidenz und klinischem Management psychopharmakainduzierter Sexualstörungen.

  7. Apoptose, Inflammation und Angiogenese beim Prostatakarzinom und der benignen Prostatahyperplasie

    OpenAIRE

    Niß-Engel, Wiebke

    2010-01-01

    Sowohl die benigne Prostatahyperplasie (BPH) als auch das Prostatakarzinom (PCA) erlangen als Erkrankungen des Mannes zunehmende Bedeutung. Ziel: Untersuchungsergebnisse zu Markierungsverhalten und Verteilungsmustern verschiedener Proteine bei PCAs und BPHs. Resektate von 50 Patienten wurden immunhistochemisch mit Antikörpern gegen COX2, RANTES, TLR2, BCL2, CASP3 und -9, Fasl, MMP und VEGF gefärbt. Sowohl bei den Markern der Apoptose als auch denen der Inflammation zeigte sich ein...

  8. Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell

    NARCIS (Netherlands)

    Specht, Marcus

    2013-01-01

    Specht, M. (2013, 26 April). Mobiler Lernalltag - Erfahrungsbasiert und informell. Invited talk given at the Speedlab Mobile Learning organized by the Kooperative Berlin und Bundeszentrale für politische Bildung, Hannover, Germany.

  9. Bildungspotenziale digitaler Spiele und Spielkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johannes Fromme

    2008-12-01

    Full Text Available Der Beitrag konzentriert sich auf den Bereich des informellen und selbstgesteuerten Lernens im Kontext von Computerspielen und Computerspielkulturen und verfolgt das Ziel, ausgehend von einer Untersuchung ausgewählter Bildungspotenziale Grundlagen für die Einschätzung und Bewertung von Computerspielen sowie ihren Einsatz in pädagogischen Kontexten anzubieten. Es wird dazu zunächst begrifflich zwischen Lernen und Bildung unterschieden, um einer engen instrumentellen Perspektive zu entkommen. Anschliessend werden unterschiedliche Arten von digitalen Bildungsräumen thematisiert, bevor spezifische Bildungspotenziale von Singleplayer-Spielen und von community- basierten Multiplayer-Spielen genauer erläutert und diskutiert werden. Abschliessend plädiert der Beitrag dafür, die Kluft zwischen formalen und informellen Lernumgebungen zu überbrücken.

  10. Zufalls-Primzahlen und Kryptographie

    OpenAIRE

    Strassen, Volker

    1996-01-01

    Dieser Vortrag handelt von algorithmischen Problemen der elementaren Zahlentheorie und einer Revolution der Kryptographie in den siebziger Jahren. Es werden kaum Mathematik- und überhaupt keine Informatik-Kenntnisse vorausgesetzt.

  11. Multi-media applications in the area of renewable energies; Multimedia-Anwendungen im Bereich erneuerbare Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Funtan, P.; John, A.; Ries, A.; Schnegelsberg, J. [Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET), Kassel (Germany)

    1998-12-01

    The aim of the ISET is to develop an interactive application for technical students in the first year of their education, which includes the subject of photo-voltaics from the didactic/ pedagogical aspects. The possibilities of using the medium are mainly seen by ISET in the areas of training and further education or in the context of qualification measures. [Deutsch] Zielsetzung des ISET ist es, eine interaktive Anwendung fuer Berufsschueler im ersten Ausbildungsjahr zu entwickeln, die den Themenbereich Photovoltaik unter didaktisch-paedagogischen Aspekten auffaechert. Die Einsatzmoeglichkeiten des Mediums werden von Seiten des ISET schwerpunktmaessig in den Bereichen Aus- und Weiterbildung bzw. im Rahmen von Qualifikationsmassnahmen gesehen. (orig./RHM)

  12. Immobilisierung der Penicillin G Acylase an funktionalisierte Trägerpartikel für biotechnologische Anwendungen

    OpenAIRE

    Kranz, Bertolt

    2007-01-01

    In dieser Arbeit wurde die Immobilisierung des Modellenzyms Penicillin G Acylase (EC 3.5.1.11) von E.coli untersucht. Sowohl die Beladung als auch die spezifische Aktivität des Enzyms wurde durch Optimierungen verbessert. Durch Circulardichroismus-Messungen wurde die Sekundärstruktur des immobilisierten Enzyms bestimmt. Synthese der Polymerpartikel Es wurden nicht-poröse magnetische Polymerpartikel erhalten, die über eine hohe mechanische Stabilität verfügen und in organischen Lösungsmi...

  13. CLILiG und Musikunterricht

    OpenAIRE

    Jung, Merle; Eerme, Mari

    2015-01-01

    Der Einsatz von Musik und Liedern im Sprachunterricht ist seit der Entwicklung der kommunikativen Methoden ein beliebtes Thema in der Fremdsprachendidaktik. Musik und Sprache haben Ähnlichkeiten bei den kognitiven Verarbeitungsprozessen und der gedächtnisstützende Einfluss der Musik und ihr Nutzen für das Sprachenlernen sind allgemein bekannt. Dieser Nutzen wird aber meistens nur aus der (fremd)sprachlichen Perspektive gezogen, die musikalische Erziehung der Lernenden bleibt im Hintergrund. D...

  14. Planung und Risikobewertung projektspezifischer Produktionsnetzwerke

    OpenAIRE

    Fabig, Christian; Derno, Marie; Borkenhagen, Sophie; Schmidt, Thorsten; Lasch, Rainer

    2013-01-01

    Bei Einzel‐ und Kleinserienfertigung müssen sowohl langfristige Kooperationspartner als auch auftrags-spezifische, internationale Partner und Lieferanten in die Produktion komplexer Investitionsgüter einbezogen werden. Zunehmend sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) herausgefordert nicht nur technische Komponenten zu liefern, sondern die komplette Projektplanung zu realisieren. Im Forschungsprojekt „PIP“ soll ein Verfahren entwickelt werden, das gerade KMU des Maschinen- und Anlagenbaus ...

  15. Risiko Video- und Computerspiele? Eine Studie über Video- und Computerspielnutzung und Aggression bei 12- und 16- jährigen Jugendlichen

    OpenAIRE

    Schiller, Eva-Maria; Strohmeier, Dagmar; Spiel, Christiane

    2009-01-01

    Video -und Computerspielen ist heutzutage eine beliebte Freizeitaktivität von Kindern und Jugendlichen, besonders von Jungen. Trotz der großen Vielfalt der angebotenen Video- und Computerspiele für Kinder und Jugendliche, konzentriert sich die Forschung vorwiegend auf negative Einflüsse von gewalthaltigen Video- und Computerspielen. Da nicht alle Kinder und Jugendliche ausschließlich gewalthaltige Video- und Computerspiele spielen, betrachten wir diesen Fokus in der Wissenschaft als zu eng ge...

  16. Verbindung und Zugehörigkeit aus sozialpsychologischer und arbeitswissenschaftlicher Sicht

    OpenAIRE

    Tietel, Erhard

    2012-01-01

    Der Vortrag geht der Frage nach, wie sich Bindung und Zugehörigkeit in Organisationen gegenwärtig wandeln und gibt einen Überblick über psychologische und arbeitswissenschaftliche Theorien und Studien zu diesem Thema.

  17. Wasserkraftanlagen Planung, Bau und Betrieb

    CERN Document Server

    Giesecke, Jürgen

    2005-01-01

    Dieses Standardwerk der Wasserkraft liegt hiermit bereits in 4. Auflage vor. Es wurde noch stärker an die Erfordernisse der Praxis angepasst, komplett überarbeitet, aktualisiert und - wo es angebracht war - ergänzt. Wasserkraftanlagen bedeuten Planung, Gestaltung, Ausführung und Betrieb von Bauwerken sowie hydraulischen und elektrischen Komponenten.

  18. Beruf und Alltag alleinlebender Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Seßar-Karpp

    2003-11-01

    Full Text Available Ein Leben ohne Partner und Kinder könnte zu einer Erweiterung des Selbst und damit zu einer positiven Persönlichkeitsveränderung führen. Dieser Hypothese geht U. Schlicht in Interviews mit 15 alleinlebenden Akademikerinnen in Berlin nach und findet ihre Hypothese weitgehend bestätigt.

  19. Spezielle Anwendungen von EMDR

    OpenAIRE

    Schubbe, Oliver; Püschel, Ines; Renssen, Monique

    2013-01-01

    Nach traumatischen Erlebnissen können sich neben der Symptomatik einer Posttraumatischen Belastungsstörung verschiedene klinische Störungsbilder entwickeln. Diese lassen sich in Abhängigkeit von der individuellen Bewältigungsform schematisch vereinfacht beschreiben.

  20. Application of ultrahigh-field MRI in neuro-oncology; Anwendungen der Ultrahochfeld-MRT in der Neuroonkologie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radbruch, A. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie, Neuroonkologische Bildgebung (E012), Heidelberg (Germany); Radiologische Klinik, Universitaet Heidelberg, Abteilung Neuroradiologie, Heidelberg (Germany); Schlemmer, H.P. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2013-05-15

    The introduction of high-field magnetic resonance imaging (MRI) into neuro-oncological imaging allows improved visualization of tumor structures even in the field of T1 and T2-weighted imaging. Susceptibility-weighted imaging (SWI) and time of flight (TOF) angiography in particular greatly benefit from the high field strength. The visualization of tumor vasculature in MRI, which was made possible by high-field technology can potentially be applied to monitoring antiangiogenic therapy. Cerebral metastases can potentially be discovered earlier using high-field technology. Furthermore, high-field technology permits the use of new technologies, such as sodium imaging, which is expected to provide new information in the field of tumor pathophysiology. (orig.) [German] Die Einfuehrung der Hochfeld-MRT ermoeglicht in der neuroonkologischen Bildgebung bereits im Bereich der T1- und T2-gewichteten Bildgebung eine bessere Darstellung der Tumorstrukturen. Insbesondere aber die suszeptibilitaetsgewichtete Bildgebung (SWI) und die Time-of-flight(TOF)-Angiographie profitieren in erhoehtem Masse von der hohen Feldstaerke. Die durch die Hochfeldtechnologie moegliche Darstellung der Tumorgefaesse in der MRT kann potenziell fuer das Monitoring antiangiogener Therapien genutzt werden. Zerebrale Metastasen koennen mit Hilfe der Hochfeldtechnologie potenziell frueher entdeckt werden. Weiterhin ermoeglicht die Hochfeldtechnologie die Anwendung neuer Techniken wie beispielsweise der Natriumbildgebung, welche einen weiteren Erkenntnisgewinn im Bereich der Tumorpathophysiologie erwarten lassen. (orig.)

  1. In vitro und in vivo Untersuchungen zu Terpenbiosynthesen und Stoffwechselnetzwerken

    OpenAIRE

    Adam, Petra

    2007-01-01

    Die IspG und IspH Proteine katalysieren die letzten Schritte der Mevalonat-unabhängigen Biosynthese der Terpenbausteine Isopentenyldiphosphat und Dimethylallyldiphosphat. Durch Isotopmarkierung an rekombinanten Bakterien und Enzymen wurde gezeigt, dass IspG die NADH- und Co(II)-abhängige Bildung des Intermediats 2C-Methyl-D-erythritol-2,4-cyclodiphosphat zu 1-Hydroxy-2-methyl-2(E)-butenyl-4-diphosphat katalysiert. IspH katalysiert die NADH-, FAD- und Co(II)-abhängige Weiterreaktion zu Isopent...

  2. Bewußtseins- und Organisationsentwicklung - Rationale und nichtrationale Grundlagen, Konzepte und Realitäten

    OpenAIRE

    Epstein, Holger

    2008-01-01

    Die aktuellen Krisen der menschlichen Lebenswelten und von Mutter Erde zeigen die Dringlichkeit eines grundlegenden Wandels der Art, wie wir über Wirtschaft, Organisationen und Wissenschaft denken und wie wir mit diesem Denken unser Handeln gestalten. Die wissenschaftlichen und organisationalen Revolutionen, an deren Wiege herausragende Persönlichkeiten wie Newton, Descartes, Kopernikus, Adam Smith, Calvin, Frederick W. Taylor ... stehen, bilden nun aus ihrem Schatten heraus zunehmend existen...

  3. Konservative und operative Therapie bei Harninkontinenz, Deszensus und Urogenitalbschwerden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eberhard J

    2000-01-01

    Full Text Available Urogynäkologische Beschwerden wie Harninkontinenz, Infektionen, vulvo-vaginale und vesikale Reizzustände, Juckreiz, Dyspareunie, Beckenbodenschwäche, Deszensusbeschwerden werden in irgendeiner Form bei fast jeder Frau im Laufe ihres Lebens zur behandlungsbedürftigen Krankheit. Die Ursachen dieser häufigsten Frauenleiden sind vielfältig. Eine erfolgreiche Therapie sollte auf der Polyätiologie urogynäkologischer Krankheiten aufbauen und die verschiedenen Therapiemöglichkeiten zu einem patienten- und krankheitsadaptierten Behandlungskonzept zusammenfügen. Die Bausteine der konservativen Therapie sind: Trink- und Miktionstraining, Physiotherapie mit den Hilfsmitteln Kugeln, Kegel, Elektrostimulation und Biofeedbackmethoden; Östrogene, Pessare, Infekttherapie, Intimpflege, blasenrelaxierende und andere urogynäkologische Medikamente. Der Einsatz dieser Therapiebausteine wird ausführlich besprochen. Auch wird gezeigt, wann und wie operiert werden soll, wenn die konservative Therapie nicht zum Ziel führt.

  4. Synthese und Charakterisierung von Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexen mit den redoxaktiven Amidligandsystemen Pyridincarboxamidobenzol und Hydroxyphenyloxamid

    OpenAIRE

    Beckmann, Udo

    2001-01-01

    Liganden vom Typ Pyridincarboxamidobenzol sowie Hydroxyphenyloxamid sind in komplexierter Form redoxaktive Verbindungen. Elektrochemische Untersuchungen ihrer ein- und zweikernigen Eisen-, Cobalt- und Galliumkomplexe zeigen, daß sie in der Lage sind, reversibel Elektronen aufzunehmen bzw. abzugeben. Die Oxidations- bzw. Reduktionsprodukte wurden coulometrisch erzeugt. Die Entscheidung einer ligandzentrierten oder metallzentrierten Reaktion wurde dabei mittels EPR- und Mößbauerspek...

  5. Epilepsie und polyzystisches Ovarialsyndrom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rösing B

    2012-01-01

    Full Text Available Epilepsien sind gehäuft mit endokrinen Funktionsstörungen vergesellschaftet. Bei Frauen gehören Zyklusstörungen, Hyperandrogenismus, Gewichtszunahme und Subfertilität dazu. Die vorliegende Übersicht zeigt aktuelle Daten und pathophysiologische Vorstellungen zum Zusammenhang zwischen einer Erkrankung mit Epilepsie, ihrer Therapie, dem polyzstischen Ovarialsyndrom (PCOS, sowie assoziierten metabolischen Abweichungen. Mögliche Ursachen für das Auftreten endokriner Störungen bei Epilepsie sind (1. der direkte Einfluss temporal gelegener epileptogener Läsionen oder der antiepileptischen Medikamente (AED auf die hypothalamisch-hypophysär gonadale Achse (HHG, (2. der Einfluss von AED auf die ovarielle Funktion, (3. der Einfluss der AED auf den Steroidhormonmetabolismus inklusive ihrer Serumeiweißbindung und (4. AED-bedingte sekundäre endokrine Störungen durch Gewichtszunahme und veränderten Insulinmetabolismus. Die regelmäßige ärztliche Kontrolle klinischer endokriner Parameter wie Gewichtsentwicklung, Regeltempostörungen und Hirsutismus ist bei Frauen mit Epilepsie obligat. Einzelne auffällige Laborparameter (z. B. sinkendes sexualhormonbindendes Globulin [SHBG], ansteigende Testosteronwerte, Dysbalance der Gonadotropine luteinisierendes Hormon zu follikelstimulierendem Hormon (LH/FSH oder bildgebende Befunde (polyzystische Ovarien ohne klinisches Korrelat sollten engmaschig, zunächst 1–3-monatlich kontrolliert werden, um entstehende Endokrinopathien frühzeitig behandeln zu können.

  6. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  7. Rosetta und Yella

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urs Urban

    2009-11-01

    Full Text Available L’apparition de l’homo oeconomicus marque la fin des grands récits et par là de l’ensemble social que ceux-ci avaient légitimé. En même temps cependant il entre dans les récits littéraires – et filmiques, par exemple dans Rosetta (1999 des frères Dardenne et Yella (2007 de Christian Petzold. L’article se propose de montrer comment ces derniers réussissent à mettre en scène les apories existentielles d’un sujet produit par le dispositif économique en appliquant des procédés narratifs permettant de problématiser la narration elle-même.Mit dem Auftauchen des homo oeconomicus scheint das Ende der großen Erzählungen und des von diesen legitimierten sozialen Zusammenhangs besiegelt. Genau in diesem Moment indes beginnen sich die kleinen, die literarischen und filmischen Erzählformen für den ökonomischen Menschen zu interessieren. In dem Artikel geht es darum zu zeigen, wie die Brüder Dardenne und Christian Petzold die Aporien eines vom ökonomischen Dispositiv produzierten Subjekts in ihren Filmen Rosetta (1999 und Yella (2007 erzählerisch umsetzen und dabei genau diese erzählerische Umsetzbarkeit in Frage stellen.

  8. Karamell und Schokolade optimal

    Science.gov (United States)

    Eichhorn, Andreas

    In verschiedenen Situationen in Technik, Wirtschaft oder Politik ist man daran interessiert unter einer Anzahl von möglichen Entscheidungen die jeweils beste auszuwählen, also die optimale Entscheidung zu treffen, die den größtmöglichen Nutzen bringt. In den meisten Fällen sind Nutzen und Entscheidungsalternativen nicht exakt gegeben, Entscheidungen werden dann entweder sprachlichargumentativ ausgewählt und begründet oder gar aus dem Bauch heraus gefällt. In manchen Fällen ist es aber möglich, Entscheidungsalternativen und Nutzen in Zahlen und Formeln so auszudrücken, dass über diese Beschreibung im Prinzip die optimalen Entscheidungen und der maximale Nutzen festgelegt sind. Dabei ist zu beachten, dass bei mehreren (gleichzeitig oder hintereinander) zu treffenden Entscheidungen gewisse Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind, bezüglich der möglichen Alternativen. Wenn beispielsweise die Umsetzung einer bestimmten (Teil-)Entscheidung mit bestimmten Kosten verbunden wäre, so stünde dieser Geldbetrag für andere Entscheidungen nicht mehr zur Verfügung.

  9. Zum Einfluss des Filtermittels und der auftretenden Interferenzen zwischen Filterkuchen und Filtermittel bei der Kuchenfiltration

    OpenAIRE

    Tichy, Josef W.

    2007-01-01

    Die Bestimmung der Filtrierbarkeit von Suspensionen mit einer neuen Auswertemethode auf der Grundlage bekannter und erprobter Auswerteverfahren ergibt eindeutige Auswertekriterien insbesondere bei inkompressiblen Feststoffen und newtonschen Flüssigkeiten. Eine verbesserte Messtechnik erfasst den Filtratanfall bei beginnender Sättigung genau und vereinfacht die Zeitnahme. Methode und Technik erhöhen Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Bestimmung von Filtermittel- und Filterkuchenwiderst...

  10. Developments and studies on the (T)HMC processes in a final repository for heat generating radioactive wastes. Synthesis and final report; Entwicklungen und Untersuchungen zu (T)HMC-Prozessen eines Endlagers fuer Waerme entwickelnde radioaktive Abfaelle. Synthese und Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weyand, Torben [Bonn Univ. (Germany); Bracke, Guido; Fischer, Heidemarie; Frieling, Gerd; Hansmeier, Christina; Hotzel, Stephan; Kock, Ingo; Seher, Holger

    2014-10-15

    The report on developments and studies on the (T)HMC (thermal-hydraulic-mechanical-chemical) processes in a final repository for heat generating radioactive wastes covers the following topics: description of the projects, applied codes: TOUGH2, FLAC3D, TOUGH2 and FLAC3D, TOUHREACT/PetraSim, MARNIE, PHREEQC, geochemists workbench, SUSA; safety relevant singular processes in the transition phase, uncertainties due to process interactions, coupling of mass transport and geochemical equilibria, further developments and application of numerical simulations in the transition phase.

  11. Campusnetz-Management - Stand und Ausblick

    OpenAIRE

    Schier, Thomas

    2002-01-01

    Gemeinsamer Workshop von Universitaetsrechenzentrum und Professur Rechnernetze und verteilte Systeme der Fakultaet fuer Informatik der TU Chemnitz. Der Vortrag stellt die aktuellen Technologien und Komponenten des Netzwerkmanagements an der TU Chemnitz vor. Insbesondere werden dabei die OSI-Schichten 1, 2 und 3 behandelt. Ansätze für die Vervollständigung und Weiterentwicklung werden skizziert.

  12. eCl rate at ss, a tool for the support of processes in eCommerce, materials management and plant documentation in view of process control; eCl rate at ss - ein Werkzeug zur Unterstuetzung der Prozesse im eCommerce, der Materialwirtschaft und der Anlagendokumentation, bezogen auf das PLT-Gewerk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eibl, M.; Westphal, D.; Zgorzelski, P. [Bayer AG, Leverkusen (Germany); Kaptein, U. [Degussa-Huels AG, Marl (Germany). Konzernbereich Beschaffung und Logistik; Rudolf, H.J. [ATplan Ges. fuer Planung in der Automatisierungstechnik mbH, Leverkusen (Germany)

    2000-07-01

    The increasing electronic exchange of data for the description of goods between different areas of an enterprise and between enterprises leads to the necessity to standardise data structures. This was the impact for the development of a classification system including attribute lists for products, goods and services. As a part of this project, a classification system and sets of attributes for process engineering and process control equipment for the purposes of procurement and technical materials management were developed. In a project of German enterprises a classification with sets of attributes was developed, which enables a simplification of the processes in the enterprise and beyond its boundaries in different applications up to eCommerce. The structure is called 'eCl rate at ss'. With the sets of attributes and the classification hierarchy of eCl rate at ss goods can be described in a standardised way. (orig.) [German] Der zunehmende elektronische Austausch von Daten zur Beschreibung von Guetern zwischen verschiedenen Bereichen eines Unternehmens und zwischen den Unternehmen fuehrt zu der Notwendigkeit, Datenstrukturen zu standardisieren. Dies war der Anstoss zur Erarbeitung einer einheitlichen Klassifikation mit Merkmalleisten fuer Produkte, Gueter und Dienstleistungen, darunter auch fuer verfahrenstechnische und prozessleittechnische Geraete, fuer die Zwecke der Beschaffung und der technischen Materialwirtschaft. In einem Projekt der deutschen Wirtschaft wurde eine Klassifikation mit Merkmalleisten entwickelt, die in verschiedenen Anwendungen bis hin zu eCommerce eine Vereinfachung der Prozesse im Unternehmen und ueber seine Grenzen hinaus ermoeglicht. Sie erhielt den Namen 'eCl rate at ss'. Mit den Merkmalleisten und der darueberliegenden Klassifikationshierarchie von eCl rate at ss koennen Gueter in einer standardisierten Art und Weise beschrieben werden. (orig.)

  13. Magnetic resonance imaging of respiratory movement and lung function; Magnetresonanztomographie der Atembewegung und Lungenfunktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tetzlaff, R. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany); Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Medizinische und Biologische Informatik, Heidelberg (Germany); Eichinger, M. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Abteilung Radiologie (E010), Heidelberg (Germany)

    2009-08-15

    Lungengewebes erschwert. Deshalb befassten sich die ersten Versuche der MRT der Lungenfunktion mit der Bewegung der Thoraxwand und des Zwerchfells. Erst die technischen Entwicklungen der letzten Jahre lassen einen Einsatz der MRT zur Beurteilung der regionalen Parenchymbewegung moeglich erscheinen. (orig.)

  14. Venture Kapital und Life Science

    Science.gov (United States)

    Moss, Sebastian; Beermann, Christian

    Um sich weiter im internationalen Wettbewerb behaupten zu können, müssen deutsche Unternehmen heute in Schlüsseltechnologien wie die Medizintechnik und die Biotechnologie, zusammenfassend unter dem Begriff der Life Sciences bekannt, investieren. Eine führende Wettbewerbsposition erfordert immer die konsequente Weiterentwicklung von Produkten und Lösungen, um Innovationspotenziale in medizinische Verfahren umzusetzen. Die damit unmittelbar verbundenen hohen Ausgaben für Forschung und Entwicklung stellen ein bedeutendes Problem junger Life Science Unternehmen dar. Vor allem die, verglichen mit nicht-medizinischen Branchen, längeren Forschungs- und Entwicklungszyklen in der Frühphase eines Life Science Unternehmens und die längere Dauer bis zur Profitabilität erhöhen das Risiko der Finanzinvestoren. Die Zeitdauer, um ein medizinisches Produkt bis zur Marktreife zu entwickeln und letztlich auf dem Markt anzubieten, kann aufgrund der notwendigen intensiven Forschung nur unscharf geplant werden und erhöht die Unsicherheit über den Zeitpunkt der ersten Einnahmen. Damit verschärfen sich gerade im Life Science Bereich allgemeine Problematiken von Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen wie starke Informationsasymmetrien zwischen Gründer und potentiellen Kapitalgebern. Oftmals ist die Entwicklung einer innovativen Technologie abhängig von einzelnen Personen, von deren Wissen und Engagement die Umsetzung und der Erfolg eines gesamten Produktkonzeptes abhängen.

  15. Diabetische Makroangiopathie und Insulinresistenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerner W

    2003-01-01

    Full Text Available Aus prospektiven Studien, in denen die Insulinresistenz direkt gemessen wurde, gibt es Hinweise, daß Insulinresistenz ein Prädiktor für die koronare Herzerkrankung ist. Die schädigende Wirkung der Insulinresistenz auf die Gefäße wird durch Hyperlipidämie, Hypertonie und Hyperkoagulabilität vermittelt. Hyperglykämie und Hyperinsulinismus dürften in diesem Zusammenhang von sekundärer Bedeutung sein. Eine wichtige, in den Einzelheiten aber noch unzureichend erforschte Rolle spielen sicherlich Endotheldysfunktion und entzündliche Vorgänge. Dies gilt vor allem im Hinblick auf zukünftige therapeutische Interventionen.

  16. Lipide und Diabetes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg P

    2000-01-01

    Full Text Available Atherosklerose ist eine der häufigsten Komplikationen bei Diabetes und verantwortlich für erhöhte Morbidität und Mortalität. Diabetische Dyslipidämie führt zu erhöhten Triglyzeridspiegeln und zu verringerten HDL-Cholesterinspiegeln. Die LDL-Cholesterin-Konzentration unterscheidet sich zwar quantitativ nicht signifikant zwischen Diabetikern und Nichtdiabetikern, allerdings zeigen Typ-2-Diabetiker typischerweise überwiegend kleine, dichte LDL-Partikel mit größerer Affinität für Oxidation. Epidemiologische Studien haben gezeigt, daß Patienten mit Diabetes mellitus Typ-2 ohne kardiovaskuläre Erkrankungen in der Anamnese dasselbe Risiko für kardiale Ereignisse wie Nichtdiabetiker mit vorbestehender Herzkrankheit haben. Die erhöhte Inzidenz kardialer Erkrankungen bei Diabetikern, die höhere Sterblichkeitsrate und die höhere 1-Jahres-Mortalität bei Patienten mit Myokardinfarkt weisen deutlich auf die Wichtigkeit einer lipidsenkenden Therapie hin. Leider fußen die Grundlagen der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen bei Diabetikern lediglich auf pathophysiologischen Untersuchungen, interventionellen Studien an Nichtdiabetikern und Post-hoc-Subgruppenanalysen bei Diabetikern. Daher sind noch viele Fragen betreffend die Therapie der diabetischen Dyslipidämie offen. Jedenfalls aber zeigen die Studien, daß Cholesterinsenkung bei Diabetes mellitus Typ-2-Patienten zumindest so effektiv wie bei Nichtdiabetikern ist. Resultate von prospektiven Lipidsenkungs-Studien bei Diabetikern werden daher mit großem Interesse erwartet.

  17. Die biene und ihre produkte in der kunst und im alltagsleben (Fruhchristliche und byzantinische Zeit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liveri Angeliki

    2010-01-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit ist in zwei Teile geteilt: den kunst- und kulturhistorischen Teil. Im ersten Teil werden Darstellungen uber Bienen Bienenzucht, Honig und Wachs seit der fruhchristlichen bis zur spatbyzantinischen Zeit vorgefuhrt. Daher ist es als Beitrag in der "Ikonographie" der Biene wahrend dieser Zeit zu verstehen. Im kulturhistorischen Teil werden Informationen uber die Bienenzucht, den Handel mit Honig und Wachs sowie ihre vielfaltige Anwendung von der byzantinischen Gesellschaft an Hand der primaren Quellen, des Standes der Forschung und der archaologischen Funden erwahnt. Damit ist erwunscht ein moglichst gutes Bild der byzantinischen Bienenzucht wieder zu geben und die Nutzung der Bienenprodukte in Byzanz anschaulich zu machen.

  18. Homocystein und Demenzerkrankungen

    OpenAIRE

    Kessler, Holger; Bleich, Stefan; Falkai, Peter; Supprian, Tillmann

    2003-01-01

    Homocystein stellt einen Risikofaktor für atherosklerotische Gefäßerkrankungen einschließlich zerebraler Makro- und Mikroangiopathie dar. Darüber hinaus wird auch ein Zusammenhang mit kognitiven Störungen einschließlich Alzheimer- und vaskulärer Demenz diskutiert. Eine Hyperhomocysteinämie könnte indirekter Marker eines einer kognitiven Störung zugrunde liegenden intrazellulären Vitaminmangels (Vitamin B12, Vitamin B6, Folsäure) sein, welcher aus einer verminderten Aufnahme oder aus einem ges...

  19. Medienerziehung in der Familie : Regeln und Motive, Umfang und Auswirkungen der Nutzung von Computer, Fernseher und Videokonsole

    OpenAIRE

    Röhr-Sendlmeier, Una M.; Götze, Irina; Stichel, Rebecca

    2008-01-01

    'Ausgehend von einem Forschungsüberblick über förderliche und abträgliche Auswirkungen der Fernseh- und Computernutzung werden empirische Daten zur familiären Medienerziehung vorgestellt. In zwei aufeinander aufbauenden Studien mit 282 Dritt- und Viertklässlern und ihren Eltern wurden das Ausmaß der Mediennutzung, Regeln und Motive der Medienerziehung sowie die Lesekompetenz der Kinder erhoben. Schon bei insgesamt moderaten Gesamtnutzungsdauern korrelierte die Höhe des Fernseh- und Computerko...

  20. Zentren und Peripherien in Europa : eine Analyse und Interpretation der Verschiebungen zwischen dem ersten und dritten Viertel des 20. Jahrhunderts

    OpenAIRE

    Haller, Max; Höllinger, Franz

    1995-01-01

    In den Sozialwissenschaften bezeichnet man mit den Begriffen 'Zentrum' und 'Peripherie' die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Ungleichheiten und Abhängigkeitsverhältnisse zwischen höherentwickelten, dominanten Regionen und Staaten und wenig bzw. unterentwickelten Staaten und Regionen. Der vorliegende Beitrag diskutiert zunächst vier paradigmatische Ansätze, die diesen Sachverhalt zu erklären suchen: der wirtschaftlich-geographisch-funktionale Ansatz (Christaller), der politökonomi...

  1. Nutzerorientiertes Management von materiellen und immateriellen Informationsobjekten

    OpenAIRE

    Hübsch, Chris

    2001-01-01

    Schaffung einer stabilen, erweiterbaren und skalierbaren Infrastruktur für die Bereitstellung von Diensten im Umfeld von Bibliotheken und ähnlichen wissensanbietenden Einrichtungen unter Verwendung von XML-RPC und Python.

  2. Editorial: Medien und soziokulturelle Unterschiede

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horst Niesyto

    2009-09-01

    Full Text Available Kinder, Jugendliche und Erwachsene nutzen Medien in sehr unterschiedlicher Weise. Insbesondere handlungstheoretische Ansätze der Medienforschung konnten überzeugend belegen, dass Menschen keine passive Zielscheibe von Medien sind, sondern diese aktiv nutzen. Medienrezeption und Medienaneignung wird als Teil sozialen Handelns verstanden, die Mediennutzung wird im Lebenskontext der Menschen verortet, es wird nach der Bedeutung der Medien im Alltag und für die Lebensbewältigung gefragt. Kulturtheoretisch motivierte Studien, die die Eigenleistungen der Individuen im Auswahlprozess und in der Konstruktion von Bedeutungen betonen, verdeutlichten eigensinnige Prozesse der Medienaneignung und eine Vielfalt medienkultureller Orientierungen. Im Bereich des Lernens mit Medien wurden die Chancen selbstgesteuerter Lernprozesse mit digitalen Medien in verschiedenen Forschungsprojekten herausgearbeitet. Ein kritischer Blick auf die Medienentwicklung und die Mediennutzung kann nicht verleugnen, dass es soziokulturelle Unterschiede und Formen sozialer Ungleichheit in der Mediennutzung gibt. In den letzten Jahren entstanden in diesem Zusammenhang vermehrt Studien zu Themenbereichen wie ‹Digital divide›, Zunahme medialer Wissens- und Bildungsklüfte, Bildungsbenachteiligung und Medienaneignung. Verschiedene Fachtagungen griffen die Thematik auf, z.B. der vom JFF Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis und der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Abteilung Medienpädagogik veranstaltete Fachkongress «Soziale Ungleichheit – Medienpädagogik – Partizipation» am 17./18.10.2008 in Bonn und das von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK veranstaltete Forum «Geteilter Bildschirm – Getrennte Welten?» am 21.–23.11.2008 in Rostock. In diesen Studien und Fachtagungen ging es darum herauszuarbeiten, worin soziokulturelle Unterschiede in der Medienaneignung bestehen, was die Gründe hierfür sind, wie diese

  3. Die Cestoden der Marsupialia und Monotremata

    OpenAIRE

    Zschokke, Fritz

    2011-01-01

    Ueber Bandwürmer aus Monotremen und Marsupialiern war bis heute nur wenig bekannt, und die wenigen Notizen und Abbildungen entsprechen nur in ungenügendem Maasse den Anforderungen einer wissenschaftlichen Beschreibung und der neueren, auf anatomische Merkmale sich gründenden Cestodensystematik. Im Jahre 1819 beschrieb RUDOLPHI (20) in seiner "Synopsis" unter dem Namen Taenia festiva einen Bandwurm aus den Lebergängen und der Gallenblase von Macropus giganteus, und BREMSER (3) lieferte in den ...

  4. Wiederaufleben, Legitimation und Institutionalisierung qualitativer Forschung

    OpenAIRE

    Fielding, Nigel

    2005-01-01

    Dieser Beitrag befasst sich mit dem Stellenwert qualitativer Forschungsmethoden im Universitätscurriculum unter Berücksichtigung sich wandelnder Nutzungsweisen. Hierzu gehören zunächst der Beginn und die Frühzeit qualitativer Methodologie – insbesondere die Chicagoer Schule und die Schöpfungsmythen qualitativer Soziologie – und deren Einordnung in das sozialwissenschaftliche Curriculum. Mit Strukturalismus und Funktionalismus und deren makrosoziologischer und quantitativer Affinität ist es da...

  5. New energy conversion processes and neglected auxiliary systems - a treasure trove for energy service providers; Neue Techniken und vernachlaessigte Nebenanlagen - eine Fundgrube fuer Energiedienstleister

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jochem, E.

    1998-12-31

    The paper shows that apart from the risks, the deregulation of the energy sector also offered new chances, which recently materialized in three emerging independent trends, initiating innovative approaches for energy conversion and applications and demand for new knowledge-based, near-production energy services as a new field for engineers: Providers of energy efficiency-related technology widen their capabilities by adding the new business segment of energy service marketing. Industrial energy users more strongly consider outsourcing of energy conversion systems and the relevant contracting schemes as an option for reducing energy costs. Public enterprise as energy users started following this trend, all the more as insufficient financial resources do not permit them to reinvest. The paper discusses the conversion processes which currently open up promising chances for energy service producers. (orig./CB) [Deutsch] Neben Gefahren, die inhaerentes Merkmal der Liberalisierung sind, zeichnen sich drei unabhaengige Entwicklungen ab, die innovative Initiativen in der Energiewandlung und -nutzung staerken und wissensintensive produktionsnahe Dienstleistungen als zentrale Aufgabe fuer den Ingenieur initieren: - Die Energieeffizienz-Technologieanbieter nehmen die Energiedienstleistungen in ihre Angebotspalette auf. - Die betrieblichen Energieanwender beginnen zunehmend, ueber das Outsourcing energiewandelnder Anlagen Energiekosten zu senken. - Die oeffentliche Hand als Energieanwender beginnt aehnlich zu denken, zumal sie infolge der hohen Verschuldung unzureichende finanzielle Mittel fuer Reinvestitionen hat. Hierueber sei kurz berichtet, bevor auf die Techniken eingegangen wird, die sich besonders aus heutiger Sicht fuer Energiedienstleister eignen. (orig./RHM)

  6. Bier und Braustoffe

    Science.gov (United States)

    Taschan, Hasan; Uhlig, Reiner

    In diesem Kapitel werden die zur Bierherstellung notwendigen Rohstoffe (Brauwasser, Malz, Malzersatzstoffe, Hopfen und Hopfenprodukte, Hefe), die Bierbereitung sowie wesentliche Merkmale der verschiedenen Biersorten (z. B. Pils-, Märzen-, Weizen-, Alt-, Diät-Biere) sowie Biermischgetränke behandelt.

  7. Rational und Fair

    NARCIS (Netherlands)

    Ockenfels, A.; Raub, W.

    2010-01-01

    Zusammenfassung: Das „Standardmodell“ des Rational Choices-Ansatzes, das Modell des homo oeconomicus, unterstellt rationales und eigennütziges Verhalten. Das Standardmodell hat manche Vorzüge, aber es gibt auch empirische Regelmäßigkeiten, die diesem Modell widersprechen. Wir behandeln experimentell

  8. Arbeitsgestaltung und Mitarbeiterqualifizierung

    Science.gov (United States)

    Weiss-Oberdorfer, Werner; Hörner, Barbara; Holm, Ruth; Pirner, Evelin

    Die Wertkette gliedert ein Unternehmen in strategisch relevante Tätigkeiten, um dadurch Kostenverhalten sowie vorhandene und potenzielle Differenzierungsquellen zu verstehen. Wenn ein Unternehmen diese strategisch wichtigen Aktivitäten billiger oder besser als seine Konkurrenten erledigt, verschafft es sich einen Wettbewerbsvorteil." Michael Porter, 1985

  9. Antike triebtheoretisch und chiasmatisch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Hönig

    2007-11-01

    Full Text Available Der disziplinenübergreifende Zugriff auf die Antike unter Einbezug der Psychoanalyse bewegt sich abseits der traditionellen philosophischen und philologischen Pfade. Der chiasmatische Ansatz ist freilich nicht unproblematisch. Er führt zu originellen Thesen, erschwert jedoch eine stringente Argumentation.

  10. Wissensmanagement und Medienbildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Scheidl

    2012-09-01

    Full Text Available Die Querschnittsthematik "Medienbildung" stößt auf eine immer noch fachzentrierte Ausbildung und Schulpraxis. Mögliche Lösungen könnten Überlegungen aus dem Wissensmanagement bieten, wie Gerhard Scheidl in seinem Beitrag auf verschiedenen Ebenen erläutert.

  11. Aufsichtsrat und schlechte Zeiten

    OpenAIRE

    Oelkers, Janine; Kalss, Susanne

    2007-01-01

    Der Aufsichtsrat hat die Geschäftsführung zu überwachen. Diese programmatische Vorgabe bildet die Grundlage der aktienrechtlichen Aufsichtsratstätigkeit und steckt zugleich deren Grenzen ab: Die Gesellschaft zu leiten, ist nicht Aufgabe des Aufsichtsrats, denn dies obliegt dem Vorstand.

  12. Service, Technologie und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Engels, Frauke; Rüter, Christian; Voß, Michael

    2007-01-01

    Der Artikel gibt eine Übersicht über die Dienstleistungen der Universitätsbibliothek und zeigt auf, welche vielfältigen Weiterentwicklungen stattgefunden haben bzw. geplant sind, um eine optimale Informationsversorgung an der Humboldt-Universität zu garantieren.

  13. Spondylitis ankylosans und Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thumb N

    2001-01-01

    Full Text Available Das Auftreten einer Osteoporose bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen wurde vor allem in den letzten drei Jahrzehnten zunehmend beschrieben und war damit in der Folge Gegenstand entsprechender Untersuchungen. So wurde zum Beispiel bei der chronischen Polyarthritis neben der schon lange bekannten juxtaartikulären Osteoporose auch eine generalisierte Porose als eigenständiges Symptom registriert. Mit den in den letzten Jahren gegebenen Möglichkeiten, den Knochenumsatz z. B. durch die Bestimmung von Knochenmarkern näher zu charakterisieren, ist auch bei der Spondylitis ankylosans (Sp.a. die Osteoporose stärker in den Vordergrund gerückt. Allerdings fand schon 1877 Fagge bei der Autopsie eines Sp.a.-Patienten so weiche Wirbelkörper, "daß man sie leicht mit einem Messer schneiden konnte". Von diesem Autor wurden auch bereits Wirbelkörperfrakturen beschrieben und in weiterer Folge wiesen Buckley 1932 und Fischer und Vontz auf die Osteoporose der Wirbelkörper bei dieser Erkrankung hin. Von Wurm wurde schließlich schon 1955 eine eingehende pathologisch-anatomische Beschreibung der Knochenveränderungen gegeben.

  14. Tropenbotanik und Phylogenetik

    NARCIS (Netherlands)

    Baumann-Bodenheim, M.G.

    1958-01-01

    Es lässt sich von den Tropenfloren feststellen: 1.) Die Tropenfloren erweitern das morphologische Spektrum des Angiospermen-Systems im Bereiche der systematisch wichtigen Organisationsmerkmale durch ihren Reichtum an eigenen Familien und Gattungen ganz bedeutend. Diese Merkmale stellen oftmals relat

  15. Design and analysis of high-numerical-aperture beam shaping systems; Design und Analyse von Strahlformungssystemen hoher numerischer Apertur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schweitzer, Hagen

    2009-11-24

    The generation of light tailored to measure stands today in the center of many innovative applications. A possibility of the flexible manipulation of light is the laser-beam shaping.Aim is thereby to transform the intensity profile of a laser beam to a wanted profile. The main topic of this thesis is the modeling and propagation of laser light in paraxial and non-paraxial beam-shaping systems as well as the optimization of these systems by means of a generalized projection algorithm. This algorithm is applied for the optimization by means of aspherical formula or polynomials point-by-point parametrized beam shaping surfaces. It is shown that during the optimization a regardment of diffraction, interference, and abberations is possible. The latter can not only be regarded, but directly used for the beam shaping. Finally it is shown that the aberrations of spherical catalogue lenses are already sufficient for some beam-shaping applications. The efficiency of the developed optimization algorithms is demonstrated both on paraxial and on non-paraxial beam-shaping examples with a numerical aperture of up to 0.62. Finally in the present thesis concepts for the achromatization and for the wave-length multiplexing are introduced, which are based on the application of diverse surfaces and materials with different dispersion. While the achromatization aims to make the optical function of a beam-shaping system wave-length independent, the wavelength multiplexing tries directly to realize different optical functions for diverse design wavelengths. [German] Die Erzeugung massgeschneiderten Lichts steht heute im Mittelpunkt vieler innovativer Anwendungen. Eine Moeglichkeit der flexiblen Manipulation von Licht ist die Laserstrahlformung. Ziel ist es dabei, das Intensitaetsprofil eines Laserstrahls in ein gewuenschtes Profil umzuformen. Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Modellierung und Ausbreitung von Laserlicht in paraxialen und nicht-paraxialen Strahlformungssystemen sowie die

  16. Helicobacter pylori und Magenkarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gschwantler M

    2011-01-01

    Full Text Available Das Magenkarzinom stellt weltweit das vierthäufigste Malignom und die zweithäufigste Todesursache durch Karzinome dar. Die meisten Fälle werden immer noch in einem fortgeschrittenen Stadium mit schlechter Prognose diagnostiziert. Effektive Strategien zur Prävention und Früherkennung sind daher dringend erforderlich. Durch epidemiologische Studien konnte die kausale Beziehung zwischen einer Helicobacterpylori- (H.-p.- Infektion und einem Magenkarzinom eindeutig bewiesen werden. Dabei fördert das Bakterium die Karzinogenese über 2 Mechanismen: (1 über eine indirekte Wirkung durch Induktion einer entzündlichen Reaktion und (2 über direkte Wirkungen auf Zellen der Magenmukosa durch Modulation des Proteinstoffwechsels und Induktion von Genmutationen. Die beiden wichtigsten Virulenzfaktoren von H. p. sind die Pathogenitätsinsel Cag und das vakuolisierende Zytotoxin VacA. Unter klinischen Gesichtspunkten stellt sich die Frage, ob durch eine H.-p.-Eradikation das Risiko, ein Magenkarzinom zu entwickeln, gesenkt werden kann: Insgesamt zeigen die publizierten Studien, dass durch eine H.-p.-Eradikation die Inzidenz des Magenkarzinoms gesenkt werden kann. Durch eine Strategie, in der Normalbevölkerung auf H. p. zu screenen und im Falle einer H.-p.-Infektion eine Eradikationstherapie durchzuführen, kann jedoch nur ein verhältnismäßig geringer Anteil aller Magenkarzinome verhindert werden. Eine solche Strategie ist demnach nur in Ländern mit hoher H.-p.-Prävalenz sinnvoll. Insgesamt deuten die durch Studien in der Normalbevölkerung gewonnenen Daten darauf hin, dass das Magenkarzinomrisiko am effektivsten gesenkt werden kann, wenn die H.-p.-Eradikation frühzeitig, d. h. vor Entwicklung einer atrophen Gastritis, durchgeführt wird. Zusätzlich gibt es überzeugende Daten, dass bei Hochrisikopatienten nach endoskopischer Mukosaresektion eines Magenfrühkarzinoms das Risiko der Entwicklung eines neuerlichen Magenkarzinoms durch eine H

  17. Mädchenschulen zwischen Traditionalismus und Emanzipationsanspruch. Forschungsstand und Forschungsdesiderata

    OpenAIRE

    Herwartz-Emden, Leonie; Schurt, Verena; Waburg, Wiebke

    2005-01-01

    Vor dem Hintergrund weiterhin bestehender Unterschiede in Leistungen, Interessen, Selbstkonzept etc. zwischen Schülerinnen und Schülern koedukativer Schulen (PISA, TIMSS, IGLU) liefert der vorliegende Beitrag einen Überblick über aktuelle deutschsprachige und internationale Publikationen zum Thema Monoedukation und ihren Potentialen bezüglich des Erreichens von Chancengleichheit im Bildungssystem. Aufgrund der Heterogenität der vorliegenden Studien (Forschungsfragen, methodische Anlagen, Samp...

  18. Protosoziologie im Kontext : "Lebenswelt" und "System" in Philosophie und Soziologie

    OpenAIRE

    2007-01-01

    Das Forschungsprojekt PROTOSOZIOLOGIE an der J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main hat seit 1991 eine grundlagentheoretische Forschung auf dem Gebiet der Theoriebildung der modernen Sozialwissenschaften durchgeführt. Dabei waren die drei Kontexte Phänomenologie, System- und Sprachtheorie relevant. Die Phänomenologie der Lebenswelt und die Systemtheorie haben in der Philosophie und Soziologie des 20. Jahrhunderts – neben dem Sprachbegriff – eine paradigmatische Bedeutung. Edmund Husserls L...

  19. Hahnemanns Theorie und Praxis und das moderne Erkenntnisproblem

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2014-01-01

    Anschauen, Wahrnehmen und Erkennen sind in der Medizin keine trivialen Vorgänge. Die moderne konventionelle Medizin hat sich diesbezüglich der Methode des klinischen Experiments und der Statistik sowie dem Ideal einer evidenzbasierten Medizin verschrieben, deren externe Evidenz letztlich auf «Erkenntnis ohne erkennendes Subjekt» im Sinne Karl Poppers beruht. Demgegenüber verfolgt die Homöopathie auch gestalttheoretische und kognitionsbasierte Ansätze wissenschaftlicher Erkenntnis im Sinne Kar...

  20. Hormonelle und zentrale Regulation von sexueller Lust und Bindung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Krüger THC

    2011-01-01

    Full Text Available Die Psychobiologie menschlichen Sexual- und Bindungsverhaltens ist erst seit wenigen Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Tierexperimentelle Untersuchungen belegen, dass insbesondere dem vom Dopamin gesteuerten Belohnungssystem, aber auch anderen Neurotransmittern und Hormonen wie Testosteron, Prolaktin und Oxytocin eine führende Rolle in der Regulation von sexueller Lust und Funktionen sowie Partnerbindung zukommen. Vor diesem Hintergrund wurden von uns systematische Untersuchungen zu den hormonellen Effekten von sexueller Erregung und Orgasmus bei Männern und Frauen durchgeführt und neuronale Korrelate für die unterschiedlichen Phasen des sexuellen Reaktionszyklus beschrieben. Zusammenfassend zeigen diese bildgebenden und neuroendokrinen Arbeiten, dass während sexueller Aktivität ein spezifisches Netzwerk neuronaler Strukturen (v. a. Hypothalamus, Cingulum, Frontalhirn und Basalganglien und hormoneller Faktoren (v. a. Oxytocin, Prolaktin aktiviert bzw. ausgeschüttet werden. Dieser neuronale Schaltkreis sowie die hormonellen Faktoren sind von erheblicher reproduktiver und verhaltensbiologischer Bedeutung. So sind einige Komponenten beispielsweise auch für das sog. konditionierte Belohnungslernen verantwortlich, das letztlich zu einer stabilen Paarbindung zwischen 2 Geschlechtspartnern führen kann. Ein gewisser Gegenspieler dieses Phänomens ist der sog. Coolidge-Effekt, der ein abnehmendes sexuelles Verlangen bei zunehmender Bekanntheit eines sexuellen Reizes beschreibt und mit einer Verminderung der zentralen Dopaminkonzentration einhergeht. Diese Erkenntnisse sind nicht nur grundlagenwissenschaftlicher Natur. Sie ermöglichen auch die Entwicklung neuer pharmakologischer Ansätze für die Behandlung von sexuellen Funktionsstörungen über z. B. dopaminerge Substanzen oder Neuropeptiden wie Oxytocin. Zudem ist das Wissen um diese neurobiologischen Phänomene auch eine Bereicherung für psycho-/sexualtherapeutische Ans

  1. Zwischen Boykott und CSR : eine Beziehungsanalyse zu Unternehmen und NGOs

    OpenAIRE

    Curbach, Janina

    2008-01-01

    "Um zur verstehenden Analyse der vielfältigen Beziehungen zwischen dem Unternehmenssektor und Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) beizutragen, wird im vorliegenden Artikel die Idee eines hohen gesellschaftlichen Legitimationskapitals von NGOs aufgegriffen. Darauf aufbauend werden die Strategien der Einflussnahme von NGOs und ihre Einflusschancen auf Unternehmen vorgestellt und in Beziehung zu den strategischen Reaktionsmöglichkeiten von Unternehmen gesetzt. Daraus ergibt sich eine Topograph...

  2. Schneiden und Bohren von Knochen- und Knorpelgewebe mit Excimerlasern

    OpenAIRE

    Jahn, Renate; Dressel, Martin; Langendorff, Hans-Ulrich; Neu, Walter; Jungbluth, Karl-Heinz

    1991-01-01

    Es stellte sich die experimentelle Aufgabe, zu prüfen, inwieweit Excimerlaser zum Schneiden und Bohren an Hartgewebe verwendbar sind. Der entscheidende Vorteil liegt in der im wesenlichen athermischen Gewebsabtragung. Immer im Hinblick auf eine spätere klinische Anwendung, vor allem in tiefgelegenen und komplikationsträchtigen Operationsgebieten, werden während der Experimente generell Quarzfasern zur Transmission der Laserpulse und XeCI-Excimerlaser der Wellenlänge 308 nm benutzt. Durch Spez...

  3. Schu:Bi - Schule und Bibliothek : Bildungspartner für Lese- und Informationskompetenz

    OpenAIRE

    Autor/in nicht angegeben,

    2010-01-01

    Im Projekt "Schu:Bi - Schule und Bibliothek" haben sich die Oldenburger Bibliotheken und Schulen zusammengeschlossen, um über alle Jahrgangsstufen und Bibliothekstypen hinweg Schüler an den nachhaltigen und effizienten Umgang mit Bibliotheken heranzuführen. Dort können sie im Informationszeitalter einen selbstbestimmten und kritischen Umgang mit Texten und Informationen, egal ob sie gedruckt oder elektronisch im Internet vorliegen, lernen. Dazu wurde ein Spiralcurriculum zur Lese- und Informa...

  4. Schuld und Sühne in strafrechtlicher und psychologischer Beurteilung

    OpenAIRE

    Montada, Leo

    1988-01-01

    Zunächst werden als Voraussetzungen für die Verwendung des Schuldprinzips und der Sühnestrafe die Konzepte Willensfreiheit, Mündigkeit und Selbstverantwortlichkeit sowie mögliche Folgen und Gefahren deterministischer Konzeptionen des Menschen erörtert. Hieran schließt sich eine Problematisierung des Prinzips Schuldausgleich durch Sühnestrafe unter dem Gesichtspunkt der Gerechtigkeit an. Als Probleme werden die Messung von Schuld und Sühne sowie die Einschätzung aller Folgen der Rechtsstrafe g...

  5. Anforderungen von Studierenden an e-Learning-Systeme und an die Gestaltung elektronischer Fallbeispiele [Student’s specifications of e-learning systems for case-based teaching

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    von Müller, Lutz

    2013-11-01

    Full Text Available [english] Evolution of case-based teaching (CBT is influenced by student’s specifications and also by improvement of computer-based e-learning systems. In the present single center study of the University of Saarland Medical Center the medical students in the third year compared two case-based e-learning systems. CAMPUS-Classic-Player is an open system with almost unrestricted decision trees whereas the CAMPUS-Card-Player represents an educational structured e-learning platform. Learning from patients and also learning from students will be introduced as our pivotal principle for development of new e-learning strategies.A significantly better evaluation was found for the more structured CAMPUS-Card-Player with respect to profile, clarity, didactics, learning effects, and relevance for exam preparation. The student’s intentions for CBT were clearly focused on usability for preparation of future exams which can be better achieved by the help of more structured e-learning systems. The time to process and answer the cases was about for both players. We therefore propose that the time schedule for most users is limited per case irrespective of the complexity of decision trees, cases or e-learning systems. This remains to be mentioned for the design of future cases. [german] Die Weiterentwicklung von fallbasiertem Lernen wird durch die Anregungen der Studierenden („user“ und durch neue technische Entwicklungen und Möglichkeiten von e-Learning-Systemen bestimmt. In dieser prospektiven monozentrischen Studie am Universitätsklinikum des Saarlandes wurde von Studierenden des 1. und 2. klinischen Semesters Medizin eine offene (CAMPUS-Classic-Player und ein strukturierte e-Learning-Plattform (CAMPUS-Card-Player für die Darstellung elektronischer Fallbeispiele verglichen und bewertet. Signifikant besser evaluiert wurde der CAMPUS-Card-Player in Bezug auf Form, Übersichtlichkeit, Zusatzmaterialien, Didaktik, Lerneffekt, Prüfungsrelevanz und

  6. High-efficiency absorption-type heat pumps and refrigerators. From topology to the pilot plant; Hocheffiziente Absorptionsmaschinen zur Versorgung mit Kaelte und Waerme. Von der Topologie zur Pilotanlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziegler, F.; Demmel, S.; Lamp, P. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung e.V. (ZAE Bayern), Wuerzburg (Germany); Kahn, R. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Physik Dept. E19; Alefeld, G.

    1998-12-31

    Absorption-type heat pumps or refrigerators are systems operated with heat. They have been known for a long time and are frequently used especially in airconditioning in the USA and south-east Asia. However, the conventional technique used is subject to many physical limitations, restricting their broader use. The paper demonstrates ways of overcoming these restrictions, for instance by multi-stage design. The exploitation of topological principles much facilitates the synthesis of novel circuits. The technical relevance of such developments is demonstrated by means of selected examples of executed laboratory and pilot plants. Modern absorption technology saves resources and prevents environmental pollution by consuming less fossil energy compared with the conventional technique, for instance by harnessing the thermal potential of solar energy or utilizing waste heat and residual heat, and, not least, thanks to the use of natural refrigerants. (orig.) [Deutsch] Absorptionswaermepumpen oder -kaeltemaschinen sind durch Waerme angetriebene Anlagen, die seit langem bekannt sind und besonders in der Klimatechnik in den USA und im suedostasiatischen Raum haeufig eingesetzt werden. Die dabei verwendete konventionelle Technik unterliegt allerdings vielfaeltigen physikalischen Einschraenkungen, die ihre noch breitere Anwendung verhindern. Es wird gezeigt, wie diese Einschraenkungen beispielsweise durch Mehrstufigkeit ueberwunden werden koennen. Durch die Verwendung topologischer Grundsaetze wird die Synthese neuartiger Kreislaeufe stark vereinfacht. Die technische Bedeutung solcher Entwicklungen wird an ausgewaehlten Beispielen ausgefuehrter Labor- und Pilotanlagen gezeigt. Durch den im Vergleich zu konventioneller Technik geringeren Verbrauch an fossiler Energie, beispielsweise durch die thermische Nutzung von Sonnenenergie oder durch die Nutzung von Ab- oder Restwaerme und nicht zuletzt durch die Verwendung natuerlicher Kaeltemittel werden bei Einsatz moderner

  7. Qualitative Forschung und das Unbewusste

    OpenAIRE

    Meek, Harriet W.

    2003-01-01

    Wir kennen unser Forschungsdesign, wissen, wie die Daten zu ordnen sind, welche Fragen wir stellen, welche Methoden wir verwenden und vieles andere, was Sinn zum Vorschein bringt und manchmal auch verschwinden lässt. Dabei verhalten wir uns meist so, als verliefen diese Entscheidungsprozesse logisch, während de facto sehr oft intuitive Schritte notwendig sind. Die Autorin geht davon aus, dass unbewusste Prozesse ein unerlässlicher Bestandteil qualitativer Forschung sind und wesentlicher Ansat...

  8. Realoptionen - Finanzoptionen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

    OpenAIRE

    Spremann, Klaus

    1999-01-01

    Problemstellung: In den letzten Jahren haben sich Realoptionen zunehmend als fruchtbarer Ansatz im Capital Budgeting und bei der Unternehmensbewertung erwiesen. Zudem hat sich die von Finanzoptionen bekannten Replikationsportfolios als hilfreich für die Bewertung auch von Realoptionen herausgestellt. So entsteht die Frage, ob es Parallelen zwischen Finanzoptionen und Realoptionen gibt und wie weit sie gehen. Ziele des Beitrags: 1. Optionen lassen sich unter verschiedenen Gesichtspunkten b...

  9. Pyramidenbau mit Rampen und Seilwinden

    OpenAIRE

    Müller-Römer, Frank

    2008-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es - ausgehend vom Stand der aktuellen ägyptologischen Forschung - die wichtigsten der bisher bekannt gewordenen Hypothesen zum Bau der Pyramiden und entsprechende Bauvorschläge nach wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und daraufhin zu überprüfen, inwieweit die Pyramiden des AR danach errichtet werden konnten. Darauf aufbauend wurde eine eigene, aus den archäologischen Befunden ableitbare und in sich widerspruchsfreie Hypothese für den Bau der Stufenpyramiden im ...

  10. Textilbeton in Theorie und Praxis

    OpenAIRE

    2011-01-01

    Seit nunmehr über einem Jahrzehnt arbeiten die beiden Sonderforschungsbereiche 528 und 532 der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Verwendung technischer Textilien im Bauwesen. An der RWTH Aachen (SFB 532) wurde in erster Linie der innovative Verbundwerkstoff „Textilbewehrter Beton“ untersucht, wobei das Ziel dünnwandige und hochbelastbare Betonbauteile waren. An der TU Dresden (SFB 528) wurde in erster Linie die Verwendung von technischen Textilien für die Verstärkung und Instandse...

  11. Lokales Handwerk: Dienstleistungen und Unternehmensnetzwerke

    OpenAIRE

    Cupok, Uta

    2000-01-01

    Das Handwerk nimmt als größter Arbeitgeber (neben der Industrie) und Ausbilder eine zentrale Funktion bei dem Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft ein. Um so wichtiger ist es, genauer zu analysieren, wie sich „das handwerkliche Arbeiten“ im Zuge von Globalisierung, Ökologisierung, Tertiarisierung und Computerisierung gravierend verändert, welche Marktchancen darin stecken und wie die beteiligten Akteure darauf reagieren müssen. Einerseits ist das Handwerk traditionell gep...

  12. Wirtschaft und politische Erwachsenenbildung : Chancen und Grenzen von Kooperationsansätzen und Handlungsfeldern

    OpenAIRE

    Zeller, Melanie

    2003-01-01

    Die Arbeit knüpft an die Synthesediskussion und neuere Diskussionen um eine Öffnung politischer Bildung, wie zum Beispiel der hier relevanten beruflichen Bildung, an. Insgesamt zeigt sie der politischen Erwachsenenbildung neue Tendenzen in Betrieben und damit völlig neue Ansatzpunkte für die Diskussion auf und hinterfragt dabei kritisch die Rolle der politischen Bildner. Ziel der Forschungsarbeit war es, am Beispiel von vier Großunternehmen – BASF AG, Dresdner Bank AG, Siemens AG und Otto Ver...

  13. Epilepsie und Schwangerschaft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luef G

    2009-01-01

    Full Text Available Epilepsien sind eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen und umfassen eine Vielzahl von heterogenen Erkrankungen, welche epileptische Anfälle als gemeinsames Symptom besitzen. Schwangerschaften epilepsiekranker Frauen beschäftigen Neurologen und Gynäkologen gleich häufig, da sowohl epileptische Anfälle mit tonisch-klonischen Krämpfen, als auch deren medikamentöse Therapie teratogen sein können. Über 90 % der Schwangerschaften epilepsiekranker Frauen verlaufen weitgehend problemlos. Auch die Anfallsfrequenz ist nur bei sehr wenigen Patientinnen gesteigert. Trotzdem ist es wichtig, dass im speziellen Fall schwangerer Epilepsiepatientinnen verschiedene Fachkräfte zusammenarbeiten. Eine Epilepsie stellt also in der Regel keinen Grund dar, auf Kinder zu verzichten.

  14. Thiazide und Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pfeilschifter J

    1999-01-01

    Full Text Available Thiazide hemmen die Kalziumausscheidung. Über diese kalziumsparende Wirkung und über mögliche zusätzliche direkte Wirkungen auf den Knochenstoffwechsel üben sie eine günstige Wirkung auf die Umbaubilanz des Knochens aus. Thiazide können dadurch den Alternsverlust an Knochenmasse vermindern. In mehreren Studien wurde eine verminderte Frakturinzidenz unter Thiazideinnahme beobachtet. Eine randomisierte, prospektive Studie zur Wirkung der Thiazide auf die Frakturrate steht allerdings noch aus. Die positive Wirkung der Thiazide auf den Kalziumhaushalt sollte bei der Auswahl eines Antihypertensivums für einen Patienten mit einem arteriellen Hypertonus in die Entscheidung mit einbezogen werden, vor allem, wenn dieser Patient gleichzeitig eine Osteoporose hat oder ein Risiko für eine Osteoporose aufweist. Besonders günstig ist der Einsatz der Thiazide bei osteoporotischen Patienten mit einer Hyperkalziurie und Nephrolithiasis, bei denen eine zusätzliche Kalziumgabe problematisch wäre.

  15. Hegel und Gorgias

    DEFF Research Database (Denmark)

    Huggler, Jørgen

    Hegel und Gorgias /Jørgen Huggler (University of Aarhus, Denmark) (huggler(at)dpu.dk) Hegels Verständnis des Sophist Gorgias von Leontinoi in den Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie gründet auf seine eigene Interpretation der Eleaten, insbesondere Zenon. Aufgrund eigener philosophischer...... Bemühungen hatte Hegel eine einzigartige Interpretation entwickelt über diese Gruppe von vorsokratischen Philosophen. Insbesonders identifizierte er eine sogenannt "objektive" immanente Dialektik bei Zenon. Nach Hegel haben die Sophisten, mit ihrem Konzept der „Bildung“ und ihren reflektierte Ansicht von...... „Gründen“, einen echten Beitrag zu dieser Entwicklung des griechischen Denkens geliefert. Vor allen scheint Gorgias die dialektischen Bemühungen der Eleaten fortgesetzt zu haben. Hegels Auslegung des Gorgias kann den lauwarmen Empfang der Sophisten in den deutschen Beiträgen zur Geschichte der Philosophie...

  16. Zystische Pankreastumoren: Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siveke JT

    2013-01-01

    Full Text Available Die Gruppe der zystischen Pankreastumoren umfasst eine Vielzahl verschiedener Entitäten mit unterschiedlichen klinischen, morphologischen und prognostischen Charakteristika. Die Läsionen werden aufgrund der stetig verbesserten Bildgebung zunehmend früher und mit geringerer Größe diagnostiziert. Trotz des breiten Spektrums möglicher Ursachen entfallen 95 % aller zystischen Prozesse auf nur 5 Entitäten: Pankreaspseudozysten, intraduktale papilläre muzinöse Neoplasien (IPMN, muzinös-zystische Neoplasien (MCN, serös-zystische Neoplasien (SCN und solid-pseudopapilläre Neoplasien (SPN. Relevant ist die Unterscheidung neoplastischer zystischer Läsionen von nichtneoplastischen Zysten, wobei erstere weiter in seröse und muzinöse Neoplasien unterteilt werden, die wiederum ein unterschiedliches Malignitätspotenzial aufweisen. Die Differenzialdiagnose kann schwierig sein und beinhaltet eine genaue Anamnese, eine differenzierte bildgebende Diagnostik sowie pathologische und laborchemische Analysen. Die häufigsten neoplastischen Läsionen sind inzwischen die IPMN. Sie haben immer eine Gangkommunikation und können in Hauptgang- IPMN mit schlechterer Prognose und Seitengang- IPMN mit besserer, allerdings subtypabhängiger variabler Prognose eingeteilt werden. Die Seitengang- IPMN bedürfen einer genauen Risikoeinschätzung, die u. a. von Zystencharakteristika wie dem histologischen Subtyp und Risikofaktoren wie Größe, soliden Anteilen und Gangdilatation abhängt. Während unspezifische abdominelle Beschwerden keinen diagnostischen Wert haben, sind Gewichtsverlust, Ikterus, neu diagnostizierter Diabetes mellitus und erhöhte CA19-9- Werte im Serum Warnsymptome für eine maligne Entartung. Die Hauptgang-IPMN und geringer die MCN haben das größte Malignitätspotenzial der muzinösen Neoplasien und sollten wie die SPN immer reseziert werden, während SCN eine sehr geringes Malignitätspotenzial aufweisen. Kleinere Seitengang-IPMN und SCN k

  17. Funkuhrtechnik und Funkuhrentwicklung

    OpenAIRE

    Mohr, Rainer; Schubert, Manfred

    2000-01-01

    In Deutschland ist die Physikalisch Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig für die Verbreitung der gesetzlichen Zeit verantwortlich (Zeitgesetz). Für dieses Zeitgesetz wurde die Installation des Zeitsignalund Normalfrequenzsenders DCF77 notwendig. Erste Testaussendungen gab es 1956, offizieller Sendebeginn war der 1.Januar 1959. Seit dem 1. September 1970 werden Normalfrequenz (77,5 kHz Träger) und Zeitmarken gesendet, das heißt definierte Absenkung des Trägers zu Beginn jeder Sekunde...

  18. Vorstellungen und Mathematikunterricht

    OpenAIRE

    Weber, Christof

    2007-01-01

    Die Unterrichtsforschung interessiert sich unter anderem dafür, wie Lernen mit Vorstellungen zusammenhängt. Aus ähnlichen Gründen können Vorstellungen auch für Unterrichtende aufschlussreich sein. Mit mathematischen Vorstellungsübungen liegt nun auch ein Unterrichtsinstrument vor, das im Unterricht die Vorstellungen aufgreift, die Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit mathematischen Fragen aufbauen.

  19. Neue Heterokumulene und Carbene

    OpenAIRE

    Ruppel, Raimund

    1999-01-01

    Die vorliegende Arbeit befaßt sich mit Matrixisolationsstudien kumulierter Kohlenstoff-Systeme, bei denen die Heteroatome Sauerstoff, Schwefel oder Stickstoff als Kettenabschluß fungieren. In den beiden ersten Teilen standen Synthese und matrixspektroskopische Charakterisierung zweier Vertreter der C2-Chalkogen-Kumulene im Mittelpunkt. Zur Darstellung von Thioxoethenon, C2OS, konnte ein der C2S2-Synthese analoges Verfahren herangezogen werden: Die photochemisch induzierte Addition ...

  20. Pankreaskrankheiten und Diabetes mellitus

    OpenAIRE

    Galonska M; Hartje I; Büchsel R

    2012-01-01

    Pankreatogener Diabetes entsteht nach akuter oder chronischer Pankreatitis, nach Pankreasresektion, bei einem Pankreaskarzinom sowie bei autoimmuner Pankreatitis. Bei der chronischen Pankreatitis haben die Krankheitsdauer, die Ätiologie sowie das Auftreten von Kalzifikationen Bedeutung für das Ausmaß der endokrinen Dysfunktion. Die Ätiologie und das Ausmaß der Operation bestimmen die Ausprägung der endokrinen Dysfunktion nach Pankreasresektion. Etwa 85 % der Patienten mit Autoimmunp...

  1. Osteoporosetherapie und Frakturheilung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gruber R

    2010-01-01

    Full Text Available Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die möglichen Auswirkungen der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung zu beschreiben. Die Motivation, dieses Thema aufzugreifen, begründet sich (1 darin, dass Osteoporose als Risikofaktor für eine verzögerte Knochenregeneration angesehen wird und (2 dass jene Zellen, die an der Frakturheilung beteiligt sind, auch potenzielle Zielzellen einer pharmakologischen Osteoporosetherapie sind. Die Reduktion des Frakturrisikos durch Bisphosphonate, Parathormon, selektive Estrogenrezeptormodulatoren (SERMs und Strontiumranelat ist gut dokumentiert und basiert auf einer Verschiebung des Remodelings, also des Knochenumbaugleichgewichts. Frakturen treten im geringeren Ausmaß auch während dieser Behandlung auf. Kontrollierte klinische Studien, die den Einfluss der pharmakologischen Osteoporosetherapie auf die Frakturheilung untersuchen, liegen jedoch nicht vor. Hingegen gibt es zahlreiche präklinische Studien, die darauf hindeuten, dass sowohl Bisphosphonate als auch Peptide der PTH-Familie die Frakturheilung beeinflussen können. Schlussfolgerungen über deren klinische Relevanz können unter der Prämisse, dass präklinische Experimente nur bedingt die Situation im Menschen widerspiegeln, derzeit nicht angestellt werden. In den präklinischen Studien liegt zudem die Dosis der verabreichten Bisphosphonate und Peptide der PTH-Familie über jener der Osteoporosetherapie. Hinzu kommt, dass Risikofaktoren der Frakturheilung, wie metabolische Erkrankungen, die Behandlung mit Glukokortikoiden sowie fortgeschrittenes Alter in den präklinischen Studien zumeist unberücksichtigt bleiben. Klinische Studien sind demnach notwendig, um zu klären, ob eine pharmakologische Osteoporosetherapie nicht nur das Frakturrisiko reduziert, sondern auch die Frakturheilung beeinflusst.

  2. Big Bang 8

    CERN Document Server

    Apolin, Martin

    2008-01-01

    Physik soll verständlich sein und Spaß machen! Deshalb beginnt jedes Kapitel in Big Bang mit einem motivierenden Überblick und Fragestellungen und geht dann von den Grundlagen zu den Anwendungen, vom Einfachen zum Komplizierten. Dabei bleibt die Sprache einfach, alltagsorientiert und belletristisch. Band 8 vermittelt auf verständliche Weise Relativitätstheorie, Kern- und Teilchenphysik (und deren Anwendungen in der Kosmologie und Astrophysik), Nanotechnologie sowie Bionik.

  3. Redox reactions of SO{sub x} and NO{sub y} species in aqueous solution: metal ion and photo catalysis (HALIPP). Final report; Redoxreaktionen von SO{sub x}- und NO{sub y}-Spezies in waessrigem Medium: Metallion- und Photo-Katalyse (HALIPP). Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eldik, R. van

    1994-04-20

    A number of instrumental developments were undertaken within this project: 3 component stopped-flow maschine, flow-through reactor, ATR-FT-IR coupling, oxygen detection system, ionchromatographic method. These techniques were used to study the autoxidation of S(IV)-oxides, the interaction of metal complexes with NO{sub y} species, the redox reactions of SO{sub x} and NO{sub y} species, and the metal ion catalysis of the SO{sub x}/NO{sub y} interaction, in much detail. The main emphasis fell on the mechanistic elucidation of the metal ion catalysis. The sulfite-induced autoxidation of metal ions could be identified as an important step in the overall catalytic cycle. The formation and decomposition of mixed N-S-oxides in the presence of metal ions and complexes could be clarified. A systematic control over the reactivity of the metal center was achieved by using different polyaminocarboxylate chelates. The participation of redox cycles on the catalytic center are throughout very important and could, with excemption of the photo-catalysis, reach its goals and the overall scientific progress was very successful. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen dieses Vorhabens wurden einige instrumentelle Entwicklungen vorgenommen: Drei-komponente Stopped-Flow-Anlage, Durchflussreaktor, ATR-FT-IR Kopplung, Sauerstoffmessgeraet, Ionenchromatographische Methode. Diese Methode wurde dafuer benutzt, die metallkatalysierte Autoxidation von S(IV)-Oxiden, die Interaktion von Metallkomplexen mit NO{sub y}-Spezies, die Redoxreaktionen von SO{sub x}- und NO{sub y}-Spezies und die Metallionkatalyse der SO{sub x}/NO{sub y}-Interaktion detailliert zu untersuchen. Im Vordergrund stand die mechanistische Aufklaerung der Metallionkatalyse. Dabei konnte die sulfitinduzierte Autoxidation von Metallionen als wichtige Teilreaktion des gesamten katalytischen Zyklus nachgewiesen und modelliert werden. Die Bildung- und Zerfallsreaktion von gemischten N-S-Oxiden in Gegenwart von Metallionen und Metallkomplexen

  4. Nachhaltigkeit als Bildungsideal und als Bildungsziel

    OpenAIRE

    Pfenning, Uwe

    2015-01-01

    Darstellung der Zusammenhänge zwischen Nachhaltigkeit und Bildung, Bildung und MINT-KOnzept, EE-MINT- und Nachhaltigkeit. Diskussion der Dimensionen der Nachhaltigkeit (Zeithorizont, Interdisziplinarität, Folgenbewußtsein, Ausbilden von Kreisläufen) und Vorstellung konkreter Evaluationsergebnisse

  5. Die Bildgebung des Beckenbodens. Ultraschall und MRI

    OpenAIRE

    Betschart, Cornelia; PERUCCHINI, DANIELE; Fink, Daniel; SCHEINER, DAVID

    2013-01-01

    Beckenbodenpathologien können Grund sein für Genitaldeszensus, Inkontinenz und Blasen-/Darmentleerungsstörungen. Bis anhin basierte das Wissen vor allem auf klinischen Beobachtungen und anatomischen Studien. Ultraschall und MRI bringen neue Möglichkeiten in der Diagnostik und ergänzen die klinische Untersuchung.

  6. Congress Report: Demokratie und Bildung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Busch

    2010-07-01

    Full Text Available Im März 2010 fand in Mainz der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE statt. Das diesjährige Kongressthema „Bildung in der Demokratie“ berührte dabei klassische Fragestellungen und Anliegen von Lernprozessen in sozialwissenschaftlichen Domänen, also soziales, ökonomisches oder politisches Lernen. Aus diesem Grund wollen wir im vorliegenden Tagungsbericht jene Forschungstrends und Theorieprofile wiedergeben, die speziell für die sozialwissenschaftliche Bildung interessant sein dürften. Auf dem Kongress zeigten sich mit den wissensorientierten Fachdidaktiken, der beziehungsorientierten Demokratiedidaktik und einer systemisch-funktional orientierten Bildungssoziologie drei disziplinäre „Player“, die für unterschiedliche Verständnisse von sozialwissenschaftlicher Bildung stehen. Ein Austausch zwischen den Playern fand in Mainz jedoch kaum statt. Der Tagungsbericht versucht, die Zugänge der unterschiedlichen Player nachzuzeichnen und deren versäumtes Gespräch zu rekonstruieren. Eine konzeptionelle und empirische Verbindung der Player scheint notwendig und sinnvoll. Der folgende Bericht kann bereits auf einige Forschungsprojekte aufmerksam machen, die eine solche Verknüpfung versuchen und auf dem Weg zu einer empirisch fundierten Bildungstheorie in Bildungsgangstudien die Eigenlogik pädagogischer Prozesse rekonstruieren und konstruktiv orientieren.

  7. Rudolf Streinz. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West / Henn-Jüri Uibopuu

    Index Scriptorium Estoniae

    Uibopuu, Henn-Jüri, 1929-2012

    1983-01-01

    Tutvustus: Streinz, Rudolf. Meinungs- und Informationsfreiheit zwischen Ost und West : Möglichkeiten und Grenzen intersystemarer völkerrechtlicher Garantien in einem systemkonstituierenden Bereich. Ebelsbach : Rolf Gremer, 1981

  8. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  9. New developments of the KOMPOFERM {sup registered} system. Lean gas management, SMARTFERM, double membrane roof; Neue Entwicklungen des KOMPOFERM {sup registered} -Systems. Schwachgasmanagement, SMARTFERM, Doppelmembrandach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Striewski, Sandra [KOMPOTEC Kompostierungsanlagen GmbH, Nieheim (Germany)

    2012-11-01

    The KOMPOFERM {sup registered} dry fermentation process is a mesophilic batch process for biogas production from solid biomass. The system is developed continuously for higher economic efficiency, emission reduction and environmental protection. The contribution describes the optimisations of the KOMPOFERM {sup registered} system and presents examples of its practical implementation, e.g. thermophilic process control, the KOMPOFERM {sup registered} double membrane roof for optimum gas utilisation and reduction of the lean gas volume, the KOMPOFERM {sup registered} plus process with a percolate fermenter below the fermenter tunnels, the automatic feeding system for the rotting and/or fermenter tunnels and SMARTFERM, the dry fermentation module for plants up to 4m000 Mg input. (org.) [German] Als mesophiles Batchverfahren hat sich das KOMPOFERM {sup registered} -Trockenvergaerungsverfahren zur Erzeugung von Biogas aus fester Biomasse am Markt etabliert. Das System wird stetig weiterentwickelt, um die Wirtschaftlichkeit wie auch den Emissions- und Umweltschutz der Anlagen zu verbessern. Die Optimierungen des KOMPOFERM {sup registered} -Systems werden in diesem Artikel erlaeutert und Beispiele fuer deren praktische Umsetzung gegeben, wie die thermophile Prozessfuehrung des Systems, das KOMPOFERM {sup registered} -Doppelmembrandach zur optimalen Gasnutzung und Reduzierung von Schwachgas, das KOMPOFERM {sup registered} plus-Verfahren mit einem Perkolatfermenter unterhalb der Fermentertunnel, das automatische Eintragungsgeraet fuer Rotte- und/oder Fermentertunnel sowie SMARTFERM, das Trockenfermentationsmodul fuer Anlagen bis 4.000 Mg Input. (org.)

  10. Netzbasierte Dienste - Angebot, Nachfrage und Matching

    OpenAIRE

    Tamm, Gerrit

    2003-01-01

    Die vorliegende Dissertation präsentiert eine umfassende Analyse und Strukturierung des Marktes für netzbasierte Dienste. Basierend auf einer detaillierten Untersuchung des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage in Europa werden geeignete Institutionen und Informationssubstitute für die Anpassung (Matching) des ASP-Angebotes und der ASP-Nachfrage identifiziert und getestet. Die Strukturierung der Angebotsseite umfasst neben der Bewertung der Marktlage die Entwicklung der ASP-Wertschöpfungskette...

  11. Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen

    OpenAIRE

    1992-01-01

    Zeitschriftenübersicht und Buchbesprechungen: Schoppe, A. (1991): Kinderzeichnung und Lebenswelt. Neue Wege zum Verständnis des kindlichen Gestaltens. Herne. Affleck, G./ Tennen, H./Rowl, J. (1991). Infants in crisis. How parents cope with newborn intensive care and its aftermath. Berlin. Barchmann, H./Kinzl, W./Roth, N. (Hrsg) (1991). Aufmerksamkeit und Konzentration im Kindesalter. Berlin. Nissen, G. (Hrsg) (1991). Psychogene Psychosyndrome und ihre Therapie im Krndes- und J...

  12. Praxie, Dyspraxie und Apraxie bei Kindern

    OpenAIRE

    Maier, Stefanie

    2006-01-01

    Ziel dieser Arbeit ist es, den derzeitigen Kenntnisstand der Neuroanatomie, Neurophysiologie sowie der Neuropsychologie zusammenzutragen bzgl. der Praxie und damit verbunden der Dyspraxie, aber auch Apraxie und damit zusammenhängend des motorischen Lernens und der Gedächtnisausbildung. Erst dadurch kann schließlich das Störungsbild der Dyspraxie und Apraxie mit den verschiedenen Ursachen, neuroanantomischen Korrelaten und Symptomen verständlich aufgezeigt werden. Durch die deskriptive Darstel...

  13. Zur Relevanz wissenschafts-, medizin- und sozialgeschichtlicher Grundlagenforschung

    OpenAIRE

    Schmidt, Josef M.

    2013-01-01

    Aus Unkenntnis der eigenen methodischen Grundlagen und Beschränkungen überschreiten Wissenschaftler oft die legitimen Grenzen ihres Faches, wenn sie anderen Wissenschaften deren Wissenschaftlichkeit absprechen. Neue kritische Ansätze in den Natur-, Sozial- und Humanwissenschaften reflektieren hingegen vermehrt die Wechselwirkungen und Interdependenzen zwischen dem Forscher und seinem Fachgebiet bzw. dem Forschungsgegenstand und dem ihn selbst erst konstituierenden Rahmen. Aus der Wirtschaftsw...

  14. Gender- und Diversity-Management in der Forschung: Stuttgart, 7. und 8. Mai 2015, Konferenzband

    OpenAIRE

    Klemisch, Michaela; Spitzley, Anne; Wilke, Jürgen

    2015-01-01

    Chancengleichheit ist in Zeiten des demografischen Wandels sowie des zunehmenden Fachkräftemangels ein Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen und für die wissenschaftliche Arbeit in Forschungsabteilungen. Wie kann die Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Forschung und in Unternehmen gelebt werden? Warum stellt Gender- und Diversity-Management einen strategisch wichtigen Erfolgsfaktor dar? Und wie kann Chancengleichheit in der wissenschaftlichen und industri...

  15. Grundlegende Untersuchungen zum Strangpressen von Magnesiumblechen und deren Weiterverarbeitung: Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften

    OpenAIRE

    Gall, Sven

    2013-01-01

    Das Strangpressen von Magnesiumblechen besitzt den Vorteil, in einem einzigen Prozessschritt sehr geringe Blechdicken herstellen zu können und stellt somit eine Alternative zum Walzen und Gießwalzen dar. Für eine wirtschaftliche Nutzung und Weiterverarbeitung von stranggepressten Magnesiumblechen ist jedoch die genaue Kenntnis des Einflusses der Herstellungsparameter des Strangpressens und nachgelagerter Prozesse wie Walzen und Wärmebehandlung auf die Mikrostruktur und damit auf die mechanisc...

  16. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    öffentlichkeit aufzubauen. Auch im formalem Bildungsbereich steckt das partizipative Lehren und Lernen unter adaptierten Bedingungen des Web 2.0 noch in den Anfängen. Zudem zeigen empirische Untersuchungen, dass Anwendungen des Web 2.0 wie Social Software gerade von der heranwachsenden Generation erst zögerlich und teilweise gar rückläufig für die Artikulation eigener Interessen eingesetzt werden (mpfs 2011, 2010; van Eimeren und Frees 2010. Die These von einer «Netzgeneration», die das Web 2.0 auf eine souveräne Art und Weise benutzt und die sich bietenden Partizipationschancen ausnutzt, um eigene Interessen zu artikulieren, liess sich bisher nicht bestätigen. Deshalb gilt es heute interdisziplinär zu untersuchen, welche Partizipationschancen das Internet zur Zeit tatsächlich eröffnet. Aus medienpädagogischer Sicht stellen sich besonders Fragen nach dem spezifischen Partizipationspotenzial des Internets für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren und in welchen informellen und formalen Bildungskontexten eine Beteiligung in welchem Masse ermöglicht wird bzw. ermöglicht werden kann. Dabei sind auch die Motive für die Nutzung, vor allem aber Nicht-Nutzung von eingeräumten Beteiligungsmöglichkeiten in bildungsbezogenen Kontexten von Interesse. Die vorliegende Ausgabe der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» trägt zur Diskussion dieser Fragen bei. Sieben Beiträge setzen sich aus spezifischen Perspektiven in Form empirischer Analysen und konzeptioneller Überlegungen mit den Partizipationschancen im Internet auseinander. Dabei lassen sich zwei vorherrschende Zugänge auf Partizipation im Netz ausmachen: Einerseits eine Perspektive im Feld der politischen Beteiligung und Bildung und andererseits eine Perspektive auf Lehren und Lernen im Web 2.0. Bei den ersten vier Beiträgen handelt es sich um Publikationen, die auf Vorträgen basieren, die im Rahmen des Symposiums «Partizipationschancen im Kulturraum Internet – am Beispiel des

  17. Editorial: Partizipationschancen im Kulturraum Internet nutzen und gestalten: Das Beispiel Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Mayrberger

    2011-10-01

    öffentlichkeit aufzubauen. Auch im formalem Bildungsbereich steckt das partizipative Lehren und Lernen unter adaptierten Bedingungen des Web 2.0 noch in den Anfängen. Zudem zeigen empirische Untersuchungen, dass Anwendungen des Web 2.0 wie Social Software gerade von der heranwachsenden Generation erst zögerlich und teilweise gar rückläufig für die Artikulation eigener Interessen eingesetzt werden (mpfs 2011, 2010; van Eimeren und Frees 2010. Die These von einer «Netzgeneration», die das Web 2.0 auf eine souveräne Art und Weise benutzt und die sich bietenden Partizipationschancen ausnutzt, um eigene Interessen zu artikulieren, liess sich bisher nicht bestätigen. Deshalb gilt es heute interdisziplinär zu untersuchen, welche Partizipationschancen das Internet zur Zeit tatsächlich eröffnet. Aus medienpädagogischer Sicht stellen sich besonders Fragen nach dem spezifischen Partizipationspotenzial des Internets für unterschiedliche Zielgruppen wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren und in welchen informellen und formalen Bildungskontexten eine Beteiligung in welchem Masse ermöglicht wird bzw. ermöglicht werden kann. Dabei sind auch die Motive für die Nutzung, vor allem aber Nicht- Nutzung von eingeräumten Beteiligungsmöglichkeiten in bildungsbezogenen Kontexten von Interesse. Die vorliegende Ausgabe der Online-Zeitschrift «MedienPädagogik» trägt zur Diskussion dieser Fragen bei. Sieben Beiträge setzen sich aus spezifischen Perspektiven in Form empirischer Analysen und konzeptioneller Überlegungen mit den Partizipationschancen im Internet auseinander. Dabei lassen sich zwei vorherrschende Zugänge auf Partizipation im Netz ausmachen: Einerseits eine Perspektive im Feld der politischen Beteiligung und Bildung und andererseits eine Perspektive auf Lehren und Lernen im Web 2.0. Bei den ersten vier Beiträgen handelt es sich um Publikationen, die auf Vorträgen basieren, die im Rahmen des Symposiums «Partizipationschancen im Kulturraum Internet – am Beispiel des

  18. Der grüne Weg zu Open Access: institutionelle und fachliche Repositorien / The Green Road to Open access: institutional and subject repositories

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bauer, Bruno

    2009-06-01

    Full Text Available The recent issue 1/2009 of GMS Medizin – Bibliothek – Information has a focus on „The green road to open Access: institutional and subject repositories“. Self-archiving and storing scholarly publications on a print server were also central topics in many presentations at the 9th International Bielefeld Conference in February 2009. The authors in this issue are Birgit Schmidt and Karin Ilg-Hartecke (Open Access in Deutschland – erweiterte Perspektiven für die Wissenschaft, Christoph Bruch and Anja Lengenfelder (Unterstützung des Grünen Weges zu Open Access an der Max-Planck-Gesellschaft, Ulrich Herb and Matthias Müller (Nuancen in Grün: Betrieb eines institutionellen und disziplinären Repositoriums – Erfahrungen und Entwicklungen an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek, Timo Borst and Jan B. Weiland (EconStor: ein fachliches Repositorium für die Wirtschaftswissenschaften, Antonella de Robbio and Michael Katzmayr (The management of an international open access repository: the case of E-LIS and Christian Gumpenberger (The EPrints story: Southampton as the cradle of institutional self-archiving.Furthermore this focus issue features an interview of a representative of a research funding organisation (Repositorien: Der grüne Weg zu Open Access Publishing aus der Perspektive einer Forschungsförderungsorganisation. 10 Fragen von Bruno Bauer an Falk Reckling, Mitarbeiter des FWF Der Wissenschaftsfonds and an interview of a publisher (Repositorien: Der grüne Weg zu Open Access Publishing aus der Perspektive der International Association of Scientific, Technical & Medical Publishers (STM: 10 Fragen von Bruno Bauer an Barbara Kalumenos, Director of Public Affairs bei STM.

  19. Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung) [Rezension

    OpenAIRE

    Bönold, Fritjof

    2005-01-01

    Rezension zu: Heide von Felden: Bildung und Geschlecht zwischen Moderne und Postmoderne. Zur Verknüpfung von Bildungs-, Biographie- und Genderforschung. Opladen: Leske + Budrich 2003 (Band 21 der Reihe: Studien zu Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung)

  20. [Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. 2. und 3. Teil] / Anti Selart

    Index Scriptorium Estoniae

    Selart, Anti, 1973-

    2012-01-01

    Arvustus: Die baltischen Lande im Zeitalter der Reformation und Konfessionalisierung. Livland, Estland, Ösel, Ingermanland, Kurland und Letgallen. Stadt, Land und Konfession 1500-1721. Hrsg. von Matthias Asche, Werner Buchholz, Anton Schindling. 2. und 3. Teil.

  1. Zustand und Entwicklung von Seen in Berlin und Brandenburg

    OpenAIRE

    Michael Hupfer; Brigitte Nixdorf

    2011-01-01

    In diesem Beitrag sollen ausgewählte Aspekte der Entwicklung von Seen in Berlin-Brandenburg im Zusammenhang mit den prognostizierten Klimaänderungen dargestellt werden. Dazu wird zunächst ein Überblick zur Entstehung und Typisierung von Gewässern sowie ihrer Nutzung gegeben. Anhand des aktuellen Wissens wird diskutiert, welche Konsequenzen sich aus den erwarteten Veränderungen der Temperatur und des hydrologischen Regimes auf die Funktion und Nutzung vor allem von Seen in Berlin-Brandenburg e...

  2. Hypophosphatasie - aktuelle Diagnostik und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    BeckC

    2009-01-01

    Full Text Available Die Hypophosphatasie (HP ist eine seltene, autosomal rezessiv vererbte Erkrankung des Knochenstoffwechsels mit verminderter Aktivität der gewebeunspezifischen alkalischen Phosphatase (TNSAP und Akkumulation von nicht abgebauten Stoffwechselprodukten. Sie ist charakterisiert durch eine generelle Störung der Knochenmineralisation mit nachfolgenden Knochendeformitäten, Frakturen oder auch chronischer nicht bakterieller Osteomyelitis. Nierenbeteiligung mit Nephrokalzinose, Zahnveränderungen bzw. vorzeitiger Zahnverlust, des weiteren Kraniosynostosen sind bekannt. Kürzlich konnten wir zeigen, dass der klinische Phänotyp der infantil-juvenilen Form unter anderem durch Entzündung von Gelenken und Knochen beeinflusst wird. Der genaue Pathomechanismus, der zur Zellaktivierung mit resultierender Knochenentzündung und Gewebsdestruktion führt, ist noch nicht endgültig geklärt. Nach dem aktuellen Stand der Forschung scheinen akkumulierende Kalziumpyrophosphatkristalle, die zur Aktivierung von Rezeptoren des angeborenen Immunsystems und nachfolgend verschiedener komplexer inflammatorischer Signalkaskaden führen, hierbei eine entscheidende Rolle zu spielen. Die Diagnosesicherung erfolgt mithilfe laborchemischer Analysen, genetischer Testung und radiologischer Bildgebung. Gerade aufgrund der Vielseitigkeit der möglichen klinischen Symptome ist eine enge Anbindung an ein mit HP-Patienten erfahrenes Zentrum mit multidisziplinärer Betreuung (Pädiatrie, Radiologie, Orthopädie, Neurochirurgie, Kieferorthopädie und Parodontologie, desweiteren Physiotherapie und Ernährungsberatung von entscheidender Bedeutung. Da derzeit kurative Therapien, z. B. eine Enzymersatztherapie, noch nicht evaluiert sind, stehen aktuell symptomatische Therapieansätze im Vordergrund der Behandlung.

  3. Optische und schwingungsspektroskopische Hochdruckuntersuchungen von Ladungsträgereigenschaften in herkömmlich und nach der Template-Methode synthetisierten leitfähigen Polypyrrolschichten

    Science.gov (United States)

    Mikat, Jürgen E. R.

    2001-07-01

    Wellenfunktionen der Ladungsträger und eine Vergrößerung der Lokalisierungslänge der Ladungsträger. Die druckinduzierte Dissoziation der Bipolaronen beeinflußt den Ladungstransport zusätzlich durch Erhöhung der Anzahl unabhängiger Ladungsträger und verbessert diesen aufgrund stärkerer Überlappung der Wellenfunktionen. Template-Proben niedriger Synthesetemperatur zeigen bei Normaldruck eine höhere Dimension des Mott Variable Range Hoppings und eine größere Lokalisierungslänge gegenüber bei Raumtemperatur synthetisierten Proben. Kürzere Synthesezeiten bewirken einen Anstieg der Dimension bei Normaldruck und eine Verschiebung des Dimensionscrossovers zu niedrigeren Temperaturen. Template-Proben kurzer Synthesezeit zeigen geringere druckinduzierte Änderungen als solche mit langer Synthesezeit. Es wurde ein kontinuierliches Ordnungsmodell der Polypyrrol-Nanoröhren entwickelt, das dieses Verhalten beschreibt. Die Morphologie und die mechanischen Eigenschaften der Nanoröhren werden durch spezifische Syntheseparameter, wie Temperatur und Dauer, beeinflußt und können mit Transmissions- und Rasterelektronenmikroskopie beobachtet werden. Die filmbildenden Eigenschaften der Röhren hängen stark von diesen mechanischen Eigenschaften ab. Die Struktur der Filme kann dabei von einer unregelmäßigen Anordnung der Röhren bis zu nahezu parallel ausgerichteten Röhren variieren. Es wurden Möglichkeiten untersucht, die Röhren in den Filmen zu orientieren und aus diesen Filmen durch Schichtung makroskopische Architekturen mit einem hohen Grad an orientierten Röhren aufzubauen. Solche Architekturen können für verschiedene Anwendungen, z.B. in elektronischen Bauteilen oder mikroskopischen Bioreaktoren, von Interesse sein. Chemically doped polypyrrole is a model substance for conducting polymers with non-degenerate ground state. The electrical transport behaviour in doped polypyrrole is determined by localised charge carriers, polarons and bipolarons, respectively. A strong

  4. GROSSSPRENGUN UND MIKROSEISMIK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. HARDTWIG

    1956-06-01

    Full Text Available Uéber die bei Sprengungen entstelienden Periodenspektren ist noch
    wenig bekannt, trotzdem in jedem Jahre Tausende von Sprengungen
    registriert werden. Die wenigen Arbeiten, die zu diesem Gegenstand erscliienen
    sind, stellen nur erste Versuche dar, den Aufbau der Spektren
    zu erklaren. Wàhrend etwa George Morris (* vorwiegend die bei
    Sprengungen si eh abspielenden Detonationsvorgànge zum Ausgangspunkt
    der Untersuchung macht, ist es bei IT. Menzel (2 die Interferenz von
    Primàrwelle und reflektierter Welle, deren Einfluss auf die Gestalt
    des Spektrums untersucht wird.

  5. Sichere und effiziente Benutzerverwaltung

    OpenAIRE

    Meyer, Harald

    2006-01-01

    Ein zentrales Identitätsmanagement erleichtert die Verwaltung der IT-Zugänge unterschiedlicher Benutzergruppen innerhalb einer Organisation. Sobald jedoch auch Zugänge für Benutzer außerhalb der eigenen Organisation verwaltet werden müssen , stößt ein zentrales Konzept schnell an organisatorische Grenzen. Föderation ist ein Ansatz, um dieses Problem zu lösen, indem ein sicherer und trotzdem effizient zu verwaltender Zugang für externe Benutzer ermöglicht wird. In der Praxis haben sich mit Lib...

  6. Juan del Encina (1469-1529 und die Bedeutung des Humanismus für die spanische Musik am Ende des 15. Jahrhunderts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zywietz, Michael

    2002-12-01

    >Cancionero Musical de Palacio ist Encina eindeutig dominierende die. Komponistenpersonlichkeit Da die Musikpflege am Hofe der Katholischen Konige in der 2 Hälfte des 15. Jahrhunderts auf einer vergleichbaren Höhe mit der anderer europaischer Höfe stand und das dort gepflegte Repertoire international ausgerichtet war, verwundert es, daß die spanischen Komponisten sich den durch die frankoflämischen Komponisten dominierten internationalen Stil nur in sehr begrenzter Art und Weise aneigneten und stattdessen auf dem Gebiet der weltlichen Vokalmusik eine nationale Sondertradition begründeten. Die auffällige Einfachheit der weltlichen Polyphonie Spaniens ist häufig als Zurückgebliebenheit und mangelnde Fähigkeit zur künstlerischen Adaption der als Stilmaßstab verstandenen Kompositionstechnik der frankoflämischen Komponisten interpretiert worden; wohingegen eine den nationalen Aspekt betonende spanische Musikgeschichtsschreibung im 19. Jahrhundert und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts um den Nachweis einer, so nicht existierenden, Gleichberechtigung mit den Entwicklungen in Burgund und Italien bemüht war. Am Beispiel von Encinas „Levanta, Pascual" wird das von spezifisch humanistischen Auffassungen gepriigte Eingehen auf ein konkretes historisches Ereignis - den Fall Granadas 1492 - dargelegt.

  7. Alltagskulturen von Türken und Deutschen: Ähnlichkeiten und Unterschiede im Vergleich Daily Cultures of Turks and Germans: Similarities and Differences in Comparison

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2013-09-01

    Full Text Available Heute werden die Grenzen zwischen Länder entfernt, die Distanzen kürzer gemacht und damit gewinnt die Interaktion von Individuen aus verschiedenen Gesellschaften Intensität und Häufigkeit. Darüber hinaus, aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklungen, die von Tag zu Tag den internationalen Beziehungen, Migrationen und der Kommunikation zwischen Länder verschiedene Dimensionen geben, ist die Konfrontation von vielen verschiedenen Kulturen eine unvermeidliche Tatsache geworden.In der modernen Welt, die sich schnell globalisiert, wenn die Konfrontation und Verschmelzung der Kulturen diskutiert werden, handelt es sich -ohne Zweifel- nicht um die ohne Rücksicht auf Mensch gebildeten, künstlichen Systeme, vielmehr um die Konfrontation und Verschmelzung von Menschen. Die Menschen konfrontieren immer mit Situationen, in denen sie mit ihren einzigartigen Werturteile, Gewohnheiten und Lebensweisen kommunizieren zu brauchen, die sie im Zusammenhang mit den Strukturen und Eigenschaften ihrer Gesellschaft erwerben und als dessen Folge, die sowohl von sich selbst als Individuen, als auch von ihrer Gesellschaft abhängigen Merkmale beinhalten. Während dieser Interaktion existieren sie mit ihren „Alltagskulturen“, die nicht vernachlässigt werden können, um aus menschlichen Beziehungen einen Sinn zu bekommen. Die erfolgreiche Durchführung der Kommunikation zwischen Menschen hängt fest nicht nur auf die korrekte Verwendung der Sprache, sondern auch darauf, gegenüber den „Alltagskulturen“ der fremden Gesellschaften gastfreundlich zu sein und sie richtig zu verstehen und interpretieren. Auch die Globalisierung der Welt und der rasche Fortschritt in Technologie zeigen, dass es von großer Bedeutung ist, die als Folge der häufigen Konfrontation verschiedener Alltagskulturen auftretenden, eventuellen Missverständnisse und Kommunikationsmängel zu verringern, und damit eine interkulturelle Kompetenz zu entwickeln.In dieser Arbeit werden daher

  8. Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden

    OpenAIRE

    Horvath-Bordon, Elisabeta

    2004-01-01

    In der hier vorliegenden Arbeit über die „Synthese und Eigenschaften von Kohlenstoffnitriden“ wird im ersten Teil über die Synthese, die Strukturaufklärung, thermische Stabilität und die optischen Eigenschaften von Tri-s-triazin Derivaten (Cyamelurate, Melonate, Melem usw.) berichtet. Weil sich molekulare und polymere Tri-s-triazin Derivaten relativ einfach in reiner Form darstellen lassen, wurden sie als Precursoren zur Herstellung von harten Kohlenstoffnitriden ausgewählt. Im zweiten Teil w...

  9. Maya-Lehre und Kantianismus

    OpenAIRE

    Schrader, Otto

    2007-01-01

    Die vorliegende kleine Schrift ist der Separat-Abdruck aus der Einleitung zu einer im Erscheinen begriffenen Übersetzung und Erklärung der, dem Cankaräcärya zugeschriebenen, Väkya-Sudhä oder Bäla-Bodhani, einem der Vedänta-Texte, auf die Schopenhauer Bezug nimmt. Sie bildet den zweiten Teil jener Einleitung und könnte jedem beliebigen derartigen Texte vorausgeschickt werden als eine. Warnung, den Vedänta durch die Brille der Kant-Schopenhauerschen Philosophie zu betrachten und so Parallelen z...

  10. Implantation und Komplikation der Vagusnervstimulation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spuck S

    2007-01-01

    Full Text Available Weltweit wurden bis zum Beginn des Jahres 2007 45.000 Vagusnervstimulatoren (VNS implantiert. Trotz der häufigen Operationen sind nur wenige Berichte über Komplikationen veröffentlicht. Die primäre operative Implantation ist ein sicheres Verfahren. Komplikationen und Nebenwirkungen können nach operations-, material- und stimulationsassoziiertem Ursprung unterteilt werden. Erforderliche Revisionseingriffe sind insbesondere bei Kindern anspruchsvoll. Im folgenden Artikel werden mögliche Probleme der VNS-Therapie und deren Behandlung dargestellt.

  11. Ferrocenamide : Synthesen, Strukturen und Reaktionen

    OpenAIRE

    Beckmann, Manuela

    2006-01-01

    Im Rahmen dieser Arbeit wurden Amidkupplungsreaktionen der nicht-natürlichen Ferrocenaminosäure 1-Amino-1´-carboxy-ferrocen (Fca) in Lösung und unter Festphasenbedingungen untersucht. Für die Darstellung der Aminosäure wurde eine achtstufige Synthesesequenz ausgehend von Ferrocen entwickelt und optimiert. 1-Amino-1´-carboxyferrocen konnte erfolgreich durch eine Fmoc-Schutzgruppe geschützt werden und für Reaktionen in Lösung über das DCC/HOBt-Protokoll aktiviert werden. Die erhaltenen amidosub...

  12. Extending the Object Teams Programming Model into Distributed Environments

    OpenAIRE

    Al-Zaghameem, Abdullah Odeh

    2012-01-01

    Die zunehmende Komplexität verteilter Anwendungen sowie veränderte Ausführungsumgebungen erfordern Anwendungen, die leichter adaptiert, kombiniert und weiterentwickelt werden können. Häufig müssen derartige verteilte Anwendungen auch zur Laufzeit adaptiert werden, es werden somit dynamisch adaptierbare, verteilte Anwendungen benötigt. Die dynamische Adaptierbarkeit der Objekte einer verteilten Anwendung bedeutet, diese Objekte in die Lage zu versetzen, ihr Verhalten in Abhängigkeit von Änderu...

  13. Innovative casting technology for the manufacture of near-net-shape crankshafts; Innovative giesstechnologische Entwicklungen zur Herstellung von ''Endnah-Guss-Kurbelwellen''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heck, K. [Audi AG, Ingolstadt (Germany); Dieterle, U. [Halberg Guss GmbH, Saarbruecken-Brebach (Germany); Kleine, A.; Sahm, P.R. [Technische Hochschule Aachen (Germany). Lehrstuhl fuer das Gesamte Giessereiwesen und Giesserei-Institut

    1999-07-01

    The reported technology solution for manufacturing a near-net-shape crankshaft is the outcome of a cooperation between three project teams of experts in the fields of casting, CNB grinding, and finishing. The casting process for near-net-shape crankshafts, the geometry design, the materials and properties are explained. The entire concept reduces the reuqired work volume by about 25%, and the throuput time by about 30%. (orig./MM) [German] Bedingt durch die Komplexitaet der Kurbelwellenfertigung erfolgte eine Projektorganisation unter Beruecksichtigung des Simultaneous-Engineering, das zu einer engen Zusammenarbeit zwischen den insgesamt drei Projektteams der Bereiche 'Giessen', 'CBN-Schleifen' und 'Finishen' fuehrte. Konkret erlaubt das als Endnah-Guss-Kurbelwellen-Technologie bezeichnete Loesungskonzept eine Verringerung der Arbeitsvorgaenge um ca. 25% und eine Reduzierung der Durchlaufzeit um ca. 30%. (orig.)

  14. Interaktionen zwischen Pflanzen und Bodenlebewelt : Pflanzengesundheit und Ökosystemfunktionen

    OpenAIRE

    Sonnemann, Ilja

    2003-01-01

    Die Studie behandelt das Thema anhand von zwei aktuellen Beispielen: (i) der Wirksicherheit induzierter Resistenz in Gerste und (ii) den Auswirkungen atmosphärischer CO2-Anreicherung im Grünland. Die Wirksicherheit induzierter Resistenz ist zur Zeit noch unbefriedigend. Da diese Resistenz über eine Veränderung des pflanzlichen Metabolismus verläuft, hat sie möglicherweise Folgen für die pflanzenbasierenden Nahrungsnetze und wird andererseits von der standortspezifischen Zusammensetzung...

  15. Nano- und Mikronanostrukturen zur Untersuchung und nanotechnologischen Anwendung von Motorproteinen

    OpenAIRE

    Plath, Nicole

    2011-01-01

    Motorproteine sind komplexe Nanomaschinen, die chemische Energie aus der Hydrolyse von Adenosintriphosphat (ATP) in mechanische Energie umwandeln und so gerichtete Bewegung mit extrem hoher Spezifität und Effizienz ausführen. Sie sind essentiell für die Funktion lebender Organismen, da sie maßgeblich an überlebenswichtigen Prozessen wie der Zellteilung beteiligt sind. Das Verständnis ihrer Funktion ist die Basis um das Potential dieser Enzyme in der Nanotechnologie zu nutzen sowie Krankheiten...

  16. Faszination Weltall. Sehen und Verstehen.

    Science.gov (United States)

    Humphrey, C.

    This book is a German translation, by T. Bührke, of the English original "The amateur astronomer's pathfinder" published in 1992. Contents: 1. Die Erde im Universum. 2. Der Nachthimmel. 3. Die Erforschung von Raum und Zeit.

  17. Renaturierung und Management von Heiden

    Science.gov (United States)

    Härdtle, Werner; Assmann, Thorsten; van Diggelen, Rudy; von Oheimb, Goddert

    Heiden zählen zu den ältesten und besonders reizvollen Kulturlandschaften Nordwesteuropas. Sie sind bezeichnend für nährstoffarme Böden in wintermilden Gebieten mit hohen Sommerniederschlägen. Während Heiden vor wenigen Jahrhunderten noch weit verbreitet und für manche Landschaften sogar prägend waren, hat sich ihr Areal heute auf wenige, meist in Naturschutzgebieten gelegene Restbestände verkleinert. Zu diesem Rückgang haben maßgeblich Änderungen der Landnutzung, aber auch Nährstoffeinträge aus umgebenden Agrarflächen und atmogene Depositionen beigetragen. In den meisten Ländern der Europäischen Union sind Heiden heute gesetzlich geschützte Ökosysteme, da diese, neben ihrem Erholungswert für den Menschen, Pflanzen- und Tierarten beherbergen, die außerhalb von Heiden nicht oder kaum überlebensfähig sind.

  18. Transplantvaskulopathie - Pathophysiologie, Diagnose und Therapie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pölzl G

    2009-01-01

    Full Text Available Die Transplantvaskulopathie (CAV ist die häufigste Todesursache im Langzeitverlauf nach Herztransplantation. Sowohl immunologische als auch nicht-immunologische Faktoren sind für die Entwicklung der meist konzentrischen, diffusen, überwiegend fibrösen Intimahyperplasie verantwortlich. Die klinische Symptomatik ist unspezifisch, regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind daher erforderlich. Im Gegensatz zur konventionellen Koronarangiographie ermöglicht der intravaskuläre Ultraschall die frühzeitige Diagnose und Quantifizierung der Erkrankung und damit einen raschen Therapiebeginn. Dabei spielen die konsequente Einstellung kardiovaskulärer Risikofaktoren, die immunsuppressive Therapie und die Zytomegalie-Prophylaxe eine wichtige Rolle. Bei schweren Verlaufsformen kommen die perkutane Koronarintervention, seltener die Bypassoperation und in ausgewählten Fällen die Retransplantation zum Einsatz.

  19. Skulpturen und Plastiken in Oldenburg

    OpenAIRE

    Tebben, Meinhard Hrsg.

    2001-01-01

    Meinhard Tebben hat mit dieser Publikation erstmalig einen kommentierten Katalog herausgegeben, der sämtliche Skulpturen und Plastiken auch in Abbildungen zeigt, die im öffentlichen Raum der Stadt Oldenburg ausgestellt sind.

  20. 6. Kassel symposium on energy system engineering. On-site energy generation using renewable energy sources. Proceedings 2001; 6. Kasseler Symposium: Energie-Systemtechnik. Erneuerbare Energien und rationelle Energieverwendung. Innovative Energiewandler. Tagungsband 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Caselitz, P. (comp.)

    2001-07-01

    sich im Gegensatz zu den anderen Vortraegen allerdings weniger mit einem Verfahren zur Energiewandlung auseinander. Betrachtet wird vielmehr ein Szenario, das Silizium als zukuenftigen Energietraeger in den Mittelpunkt stellt. Weitere Beitraege berichten ueber neue, innovative Konzepte fuer elektrische Teilsysteme drehzahlvariabler Wind- und Wasserkraftanlagen. Am Beispiel hydraulischer Stroemungsmaschinen werden moderne Entwurfsverfahren fuer Wasserturbinen vorgestellt. Drei Beitraege beleuchten den Stand der Technik und die Perspektiven der Photovoltaik, der Thermophotovoltaik sowie neue Entwicklungen im Bereich solarthermischer Systeme. Vortraege zu Mikrogasturbinen und Brennstoffzellen befassen sich mit dem Einsatz dieser Systeme in Blockheizkraftwerken und in der Hausenergieversorgung. Informationen zu modernen Dampfmaschinen und zum Einsatz von Stirlingmotoren bei der Biomassenutzung runden das Themenspektrum des Symposiums ab. (orig.)

  1. Akzeptanz regionaler Planungsprozesse und -ergebnisse

    OpenAIRE

    Wiechmann, Thorsten; Terfrüchte, Thomas

    2013-01-01

    "Angeheizt durch die spektakuläre Auseinandersetzung um das Projekt 'Stuttgart 21' wird die Diskussion um die Akzeptanz und Umsetzbarkeit von räumlicher Planung derzeit mit Vehemenz geführt. In diesem Beitrag wird die generelle Problematik der Sicherung von Akzeptanz von Planungsprozessen und deren Ergebnissen zunächst anhand von zwei aktuellen Beispielen - dem Neubau einer Kohlenmonoxid-Pipeline im Rheinland sowie den Planungen zur Gewinnung von unkonventionellem Erdgas mittels Fracking - il...

  2. Employability und WerkerInnen

    OpenAIRE

    Cordes, Antje

    2013-01-01

    Diese qualitative Studie untersucht das Employabilitykonzept am Beispiel von Werkern eines deutschen Werkes eines deutschen Automobilherstellers. Ihre Wahrnehmung des Konzepts Employability und die Hintergründe dieser Wahrnehmung sind im Fokus. Einem triangulativen Ansatz folgend wird weiterhin die Perspektive betrieblicher Vertreter auf das Konzept Employability erhoben. Es werden zudem betriebliche Prozesse und Strukturen erhoben, die als bedeutsam für auf Employability bezogene Wahrnehmung...

  3. Professionalisierung und Doping im Sport

    OpenAIRE

    Wüterich, Christoph

    2004-01-01

    Der Beitrag untersucht Zusammenhänge zwischen der zunehmenden Professionalisierung des Sports und dem Anstieg von Dopingvergehen. Er zeigt, dass im historischen Vergleich beide Phänomene nicht neu sind, dass sich die Probleme aufgrund der steigenden Bedeutung des Leistungssports aber zugespitzt haben. Ausgehend von einer juristischen und sozioökonomischen Analyse der Anreize zu Doping werden Lösungsvorschläge entwickelt. The author analyzes the interdependencies between a growing commercia...

  4. Betriebliche Reorganisation und neue Lernkulturen

    OpenAIRE

    Bosch, Gerhard

    2000-01-01

    Zentrales Thema dieses Beitrags ist die Entwicklung neuer betrieblicher Lernkulturen. Theoretisches Lernen und Lernen am Arbeitsplatz werden gelegentlich als Alternativen diskutiert. Wenn man die "Employability" der Beschäftigten verbessern will, muss man jedoch beide Lernformen verknüpfen. In einer zunehmend wissensbasierten Wirtschaft ist das Lernen in der Praxis in hohem Maße wissensgeleitet; darüber hinaus muss man die Erfahrungen in der Arbeit reflektieren und aufarbeiten. Es wird gezeig...

  5. Datenbank- und Netzwerkprogrammierung in Java

    OpenAIRE

    Zobeley, Markus

    2003-01-01

    Die Diplomarbeit befasst sich im zweiten Kapitel mir Datenbanken. Es werden die Anforderungen an Datenbanken formuliert. Des weiteren wird in diesem Kapitel auf dea ER-Modell und auf SQL eingegangen. Im nächsten Kapitel werden die Methoden und die Datentypen von Java vorgestellt. Im vierten Kapitel wird anhand eines Beispieles eine JDBC-Anwedung erläutert. Das fünfte Kapitel handelt von der Systemarchitektur in RMI. In einem Beispiel wird eine RMI-Anwendung abgehandelt.

  6. Die Fliege und der Hammer

    OpenAIRE

    Theilmann, Charlotte

    2007-01-01

    Der Beitrag von Charlotte Theilmann basiert auf einer Feldforschung in einer norwegischen Dachorganisation für ökonomisch, sozial und rechtlich schlechter gestellte Gruppen. In Bezug auf ein Recht auf einen zufrieden stellenden Lebensstandard und soziale Sicherheit wird untersucht, in wie weit die Organisation Teile des Internationalen Paktes über soziale Menschenrechte als Argumentationsgrundlage benutzt. Anhand dieses Beispieles wird der zentralen Frage nachgegangen, welches Bild von Mensc...

  7. Wachstum durch Forschung und Entwicklung

    OpenAIRE

    Belitz, Heike; Junker, Simon; Podstawski, Max; Schiersch, Alexander

    2015-01-01

    Das DIW Berlin hat die Wachstumswirkungen von Investitionen in Forschung und Entwicklung in Deutschland und weiteren OECD-Ländern untersucht. Demnach führt ein Anstieg des Wachstums der gesamtwirtschaftlichen Forschungsausgaben um einen Prozentpunkt kurzfristig zu einer Erhöhung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts um durchschnittlich etwa 0,05 bis 0,15 Prozentpunkte. Der Koeffizient für Deutschland liegt eher am oberen Rand. Die Wirkungen der FuE in den öffentlichen Forschungseinrichtunge...

  8. Photochemische und biochemische Modifikation von Bakteriorhodopsin: Optische Datenspeicherung und Hybridbio-Materialien

    OpenAIRE

    Fischer, Thorsten

    2005-01-01

    Entwicklung und Evaluierung einer auf Bakteriorhodopsin (BR) basierenden photochromen Tampondruckfarbe. Untersuchungen an neuen langzeitstabilen Photoprodukten von BR und Entwicklung eines biologisch-optischen WORM Datenspeichers und einer Datenchiffriermethode. Etablierung von MS- und LC/MS/MS-Methoden zur Untersuchung von biochemisch-modifiziertem BR. Entwicklung einer universellen Methode zur reversiblen Anbindung von ...

  9. Struktur- und Lumineszenzuntersuchungen an unterschiedlich praeparierten, modifizierten und strukturierten nanoporoesen Si-Schichten.

    OpenAIRE

    Cichos, Anna

    1997-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Herstellung, Strukturierung und Modifizierung von poroesem Silizium. Es wird der Mechanismus der Lumineszenz in poroesem Silizium und der Einfluss von Herstellungsparametern und einer Dotierung mit Laserfarbstoffen auf die optischen Eigenschaften von poroesem Silizium untersucht. Fuer die optische Charakterisierung wurden Photolumineszenz-, Photolumineszenzanregungs- und Kathodolumineszenzspektren aufgenommen. Weiterhin werden M...

  10. Metabolismus und Bioverfügbarkeit der Lebensmittelkontaminante Acrylamid in Ratte und Mensch

    OpenAIRE

    Berger, Franz

    2010-01-01

    Bei Acrylamid handelt es sich um ein genotoxisches Kanzerogen, welches beim Erhitzen von Lebensmitteln gebildet wird. Im Rahmen dieser Arbeit wurde untersucht, inwieweit spezifische Lebensmittelmatrices die Bioverfügbarkeit und den Metabolismus von Acrylamid beeinflussen. Lebkuchen als zuckerhaltiges, fettarmes und trockenes Lebensmittel auf Getreidebasis und Pommes frites (fett- und wasserreich; Kartoffelbasis) die entweder direkt aus der Kartoffel geschnitten (mit intakter Gewebestruktur) o...

  11. Abscheidung und Charakterisierung von Plasmapolymerschichten auf Fluorkohlenstoff- und Siloxan-Basis

    OpenAIRE

    Jacoby, Bernd

    2007-01-01

    In dieser Arbeit wurden Fluorkohlenstoff-basierte und siliziumorganische Plasmapolymerfilme hergestellt und hinsichtlich ihrer strukturellen und funktionalen Eigenschaften untersucht. Beide untersuchten Materialsysteme sind in der Beschichtungstechnologie von großem wissenschaftlichen und anwendungstechnischen Interesse. Die Schichtabscheidung erfolgte mittels plasmachemischer Gasphasenabscheidung (PECVD) an Parallelplattenreaktoren. Bei den Untersuchungen zur Fluorkohlenstoff-Plasmapolym...

  12. Lightweight construction through miniaturization of components and systems; Leichtbau durch Miniaturisierung von Komponenten, Bauteilen und Systemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michel, B. [Fraunhofer-Institut fuer Zuverlaessigkeit und Mikrointegration (IZM), Berlin (Germany)

    2000-07-01

    der Systeme ihre z.T. sehr breiten Einsatzgebiete. Eine der wichtigsten Triebkraefte fuer die Miniaturisierung ist die Frage der Kosten. Das trifft in gleichem Masse auch auf den Leichtbau zu. Die damit im Zusammenhang stehenden Fragen der Gewichts- bzw. Volumenreduzierung sind von aehnlicher Tragweite in beiden Bereichen. Erfahrungen des Leichtbaus mit Verbundwerkstoffen (Faserverbunde, Schichtverbunde) sind sehr wichtig fuer Anwendungen im Bereich der Mikrosystemtechnik, z.B. im Bereich der Aufbau- und Verbindungstechniken, im Packaging usw. Vom Einsatz der sogenannten 'Hochtemperaturelektronik' erwartet man sich in den naechsten Jahren deutliche Fortschritte auch in der Mikrosystemtechnik, in der Mikromechatronik, vor allem im Automobilbau. Dabei ist man schon froh, den Bereich oberhalb von 150 C erschliessen zu koennen. Umfassende Konzepte der Thermomechanischen Vertraeglichkeit (TMV) - oder im Englischen TMC (Thermo-Mechanical Compatibility) werden nicht minder wichtig als die bekannten EMV(EMC)-Vertraeglichkeiten in der Elektrotechnik. Der Autor wird im folgenden auf einige Probleme der Zuverlaessigkeit noch naeher eingehen. (orig.)

  13. Carbon dioxide and refrigerator oil; CO{sub 2} und Kaeltemaschinenoel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heide, R. [Institut fuer Luft- und Kaeltetechnik GmbH, Dresden (Germany); Bock, W. [Fuchs Mineraloelwerke GmbH, Mannheim (Germany)

    1998-11-01

    der sogenannten natuerlichen Kaeltemittel fuer die 'mobile' Klimatisierung angesehen. Ausserdem ist der Einsatz von CO{sub 2} auch in einigen industriellen Anwendungen zur Zeit in der Diskussion. CO{sub 2} koennte dabei das Kaeltemittel R134a verdraengen, die in Verbindung mit R134a benutzten konventionellen Schmierstoffe auf Esteroelbasis und Polyglykolbasis muessten durch neue synthetische Schmierstoffe ersetzt werden. (orig./AKF)

  14. MRI methods for pulmonary ventilation and perfusion imaging; Methoden der MRT zur Ventilations- und Perfusionsbildgebung der Lunge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sommer, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Basel (Switzerland); Bauman, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin - Radiologische Physik, Basel (Switzerland)

    2016-02-15

    Detektion frueher pathologischer Veraenderungen. Standardverfahren der bildgebenden Lungendiagnostik sind die Computertomographie (CT) zur morphologischen Darstellung und die Perfusions-/Ventilationsszintigraphie bzw. ''single photon emission computed tomography'' (SPECT) zur funktionellen Diagnostik. Zur Darstellung der Lungenventilation stehen die MRT mit hyperpolarisierten Gasen, die O{sub 2}-verstaerkte MRT, die MRT mit fluorierten Gasen und die Fourier-Dekompositions-MRT (FD-MRT) zur Verfuegung. Zur Perfusionsbestimmung koennen die dynamische kontrastmittelverstaerkte MRT (DCE-MRT), das ''arterial spin labeling'' (ASL) und die FD-MRT verwendet werden. Bildgebende Verfahren erlauben einen genaueren Einblick in die Pathophysiologie der Lungenfunktion auf regionaler Ebene. Vorteile der MRT sind die fehlende Strahlenbelastung, welche die schonende Akquisition dynamischer Daten ermoeglicht sowie die Vielfalt der verfuegbaren Kontraste und damit zugaenglichen Parameter der Lungenfunktion. Ausreichende klinische Daten existieren nur fuer bestimmte Anwendungen der DCE-MRT. Fuer die uebrigen Verfahren gibt es lediglich Machbarkeitsstudien und Fallserien mit unterschiedlichem Umfang. Hyperpolarisierte Gase sind technisch bedingt nur eingeschraenkt in der Klinik anwendbar. Ein klinischer Einsatz der genannten Verfahren sollte mit Ausnahme der DCE-MRT nur innerhalb von Studien erfolgen. (orig.)

  15. Digital teaching file. Concept, implementation, and experiences in a university setting; Digitales Lehrarchiv. Konzept, Implementation und Erfahrungen im universitaeren Umfeld

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trumm, C.; Wirth, S.; Treitl, M.; Lucke, A.; Kuettner, B.; Pander, E.; Clevert, D.-A.; Glaser, C.; Reiser, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie (Germany); Dugas, M. [Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (Germany)

    2005-08-01

    mittlerweile die sog. ''Workflowintegration'' der Verbreitung radiologischer Lehrfaelle innerhalb einer Institution (Intranet) oder im World Wide Web (Internet). Ein digitales Lehrarchiv (DLA) sollte mehrere Grundfunktionen erfuellen: Import von verschiedenen digitalen Bildquellen und -formaten, Editieren von importierten Bildern, einheitliche Fallklassifizierung, Qualitaetskontrolle (Peer Review), kontrollierter Zugang von Mitarbeitern/externen Benutzern sowie eine effiziente Retrievalstrategie. Das Bildformat PNG (Portable Network Graphics) ist fuer den Einsatz in DLA durch vollen Pixelsupport, 2D-Interlacing, Gammakorrektur und verlustfreie Kompression besonders geeignet. Der ACR-Code (American College of Radiology) eignet sich aufgrund seiner hierarchischen Struktur als Klassifizierungssystem fuer DLA. In zahlreichen Publikationen werden radiologische Anwendungen von Computer-Based Training (CBT) beschrieben, von der Ergaenzung traditioneller Lernmethoden bis zur zertifizierten Fortbildung ueber das WWW. Die Attraktivitaet einer CBT-Applikation kann durch Einbindung graphischer oder interaktiver Elemente erhoeht werden, erschwert jedoch die Workflowintegration der taeglichen Falleingabe in ein DLA. Unser DLA wurde mit etablierten Internetinstrumenten erstellt und in eine heterogene PACS-/RIS-Umgebung (PACS: Picture Archiving and Communication System, RIS: Radiologisches Informationsystem) integriert. Es ermoeglicht einen einfachen Bildtransfer (DICOM{sub S}end; DICOM: Digital Imaging and Communication in Medicine) vom radiologischen Befundarbeitsplatz und im Intranet des Universitaetsklinikums einen zeit- und ortsunabhaengigen Zugriff auf die Lehrarchivapplikation ueber Standardwebbrowser. Ein DLA bildet einen kleinen, aber wichtigen Baustein einer Gesamtstrategie von ''knowledge management'' in einem radiologischen Institut. (orig.)

  16. Interconnectedness und digitale Texte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Detlev Doherr

    2013-04-01

    Full Text Available Zusammenfassung Die multimedialen Informationsdienste im Internet werden immer umfangreicher und umfassender, wobei auch die nur in gedruckter Form vorliegenden Dokumente von den Bibliotheken digitalisiert und ins Netz gestellt werden. Über Online-Dokumentenverwaltungen oder Suchmaschinen können diese Dokumente gefunden und dann in gängigen Formaten wie z.B. PDF bereitgestellt werden. Dieser Artikel beleuchtet die Funktionsweise der Humboldt Digital Library, die seit mehr als zehn Jahren Dokumente von Alexander von Humboldt in englischer Übersetzung im Web als HDL (Humboldt Digital Library kostenfrei zur Verfügung stellt. Anders als eine digitale Bibliothek werden dabei allerdings nicht nur digitalisierte Dokumente als Scan oder PDF bereitgestellt, sondern der Text als solcher und in vernetzter Form verfügbar gemacht. Das System gleicht damit eher einem Informationssystem als einer digitalen Bibliothek, was sich auch in den verfügbaren Funktionen zur Auffindung von Texten in unterschiedlichen Versionen und Übersetzungen, Vergleichen von Absätzen verschiedener Dokumente oder der Darstellung von Bilden in ihrem Kontext widerspiegelt. Die Entwicklung von dynamischen Hyperlinks auf der Basis der einzelnen Textabsätze der Humboldt‘schen Werke in Form von Media Assets ermöglicht eine Nutzung der Programmierschnittstelle von Google Maps zur geographischen wie auch textinhaltlichen Navigation. Über den Service einer digitalen Bibliothek hinausgehend, bietet die HDL den Prototypen eines mehrdimensionalen Informationssystems, das mit dynamischen Strukturen arbeitet und umfangreiche thematische Auswertungen und Vergleiche ermöglicht. Summary The multimedia information services on Internet are becoming more and more comprehensive, even the printed documents are digitized and republished as digital Web documents by the libraries. Those digital files can be found by search engines or management tools and provided as files in usual formats as

  17. EDISON - Analysis of economic efficiency and environment compatibility of decentralized energy supply systems. Part. project 8: Commercialization; EDISON - Analse der Wirtschaftlichkeit und Umweltvertraeglichkeit dezentraler Energieversorgungssystemte. Teilprojekt 8: Vermarktung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    insgesamt 21 verschiedene Energieversorgungskonzepte aufgebaut und hinsichtlich ihres oekologischen und wirtschaftlichen Nutzens analysiert. Mit Hilfe der Szenariotechnik wird eine Bandbreite moeglicher zukuenftiger Entwicklungen aufgespannt. Der Stand der Technik stellt zuerst die Ressourcenvorraete fossiler Energietraeger auf globaler und nationaler Ebene sowie die Struktur des Energieverbrauchs in der Bundesrepublik Deutschland dar. Nach einem kurzen Exkurs durch die themenrelevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen und Richtlinien und die Folgen der Liberalisierung der Energiemaerkte werden im Rahmen der nationalen zentralen und dezentralen Energieversorgungsstrukturen die verschiedenen fossilen und regenerativen Energietraeger sowie deren Emissionswerte naeher beschrieben. Es ergibt sich eine Bandbreite an moeglichen Massnahmen zur Ressourceneinsparung. Die Auswirkungen der dezentralen Energieversorgung auf den Netzbetrieb werden im dritten Kapitel untersucht. Die Ist-Situation wurde anhand der Daten des Versorgungsgebietes der Stadtwerke Karlsruhe GmbH bestimmt. Die Ist-Situation wird im Rahmen der Nutzwertanalyse als Referenzszenario betrachtet. Es dient als Vergleichsmassstab zur Bewertung der einzelnen Versorgungsszenarien. Ausgehend von der Energieversorgungsstruktur der Bundesrepublik Deutschland, gilt es den Ressourcenverbrauch und die daraus resultierende Emissionsbelastung der zentralen und dezentralen Wirkkomponenten der Stadtwerke Karlsruhe darzustellen. (orig.)

  18. Tagungsbericht: NWNW8 – Diversität und Vielfalt. Theorien und empirische Befunde innerhalb der Stadt-, Raum- und Architekturforschung

    OpenAIRE

    Adebar, Philip; Ehrlich, Kornelia; Freiermuth, Mira; Jansen, Hendrik; Kühnel, Sandy; Nitsche, Tobias; Petzold, Knut; Vogel, Johanna; Günzel, Marian; Kemmer, Laura; Bergmann, Malte; Kreichauf, René; Müller, Frank

    2014-01-01

    Zum Themenfeld "Diversität und Vielfalt" diskutierten im Rahmen des 8. Treffens des Nachwuchsnetzwerkes "Stadt, Raum, Architektur" Wissenschaftler_innen aus den Sozial-, Geistes- und Raumwissenschaften an den Instituten für Humangeographie, Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main am 9. und 10. November 2012. Vor dem Hintergrund aktueller Debatten um die Konzeptualisierung von sowie den praktischen Umgang mit soziokultureller Vielfalt fand ein pr...

  19. Editorial: Informationstechnische Bildung und Medienerziehung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annemarie Hauf-Tulodziecki

    2001-10-01

    Full Text Available Die schulische Medienerziehung bzw. die Medienbildung hat ihre derzeit hohe öffentliche Aufmerksamkeit nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass gerade die so genannten «Neuen Medien» - heute oft mit den Schlagworten «Multimedia» oder «Internet» abgekürzt - wichtige Erziehungs- und Bildungsmassnahmen erforderlich machen. In der öffentlichen Diskussion gehören inhaltliche Kurzschlüsse zur Tagesordnung: Wenn von «Medienkompetenz» die Rede ist, verbirgt sich dahinter häufig nur ein «Internetführerschein». Diese Beobachtung ärgert nicht nur Medienpädagogen, sondern auch Vertreter einer Informationstechnischen Bildung (1, da berechtigte pädagogische Ansprüche beider Gruppen wenig Beachtung finden. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Empfehlungen von BLK und KMK zu diesem Thema, in denen zudem deutlich auf die wechselseitigen Bezüge hingewiesen werden. Die wachsende Bedeutung des Mediums Computer und die weiter zunehmende Digitalisierung traditioneller Medien erfordert sowohl für die Medienerziehung als auch für die Informatische Bildung eine Weiterentwicklung ihrer Ziele und Inhalte. Die Gesellschaft für Informatik e.V. hat 1999 in ihrer Empfehlung «Informatische Bildung und Medienerziehung» aus ihrer Perspektive dargestellt, welche Aufgaben auf die Medienerziehung zukommen, wenn auch die Informations- und Kommunikationstechnologien bzw. die computerbasierten Medien in einer angemessenen Form thematisiert werden sollen. Erste praktische Ansätze, Inhalte aus beiden Bereichen bewusst zusammenzuführen, auch unter einer gemeinsamen Fach- oder Kursbezeichnung, sind häufig additiv und orientieren sich – trotz vorhandener Überschneidungen – an den etablierten medienpädagogischen oder an den informatischen Unterrichtsprinzipien. In dem vorliegenden Themenheft wird aus einer übergeordneten, medienpädagogischen Perspektive die Frage gestellt, wie eine konsistente Weiterentwicklung der Medienerziehung unter angemessener

  20. Welt und Wirkungsprinzip (2nd Aufl.)

    Science.gov (United States)

    Landgraf, Werner

    2010-03-01

    Modell einer kausalen Bewirkung der Welt, und logische, geometrische, physikalische Interprätation dieser Kausalmenge und Fortwirkung der frühsten ihrer sukzessiv als echt Neues bewirkten und durch Vorhandenes oder Späteres nicht darstellbaren oder widerrufbaren Ereignisse als Dimensionen und sie verkörpernde primäre Naturkräfte, mit Korrespondenz zur beobachteten Welt und ihrer grundlegendsten Eigenschaften. Wirklich ist nur was wirkt, wo und wie. Entsprechend ist im Bogenelement statt der Eigenzeit die variante Anzahl Wirkungen relevant, 0 ≈ 1/h2 dS2 - 1/tpl2 (dt2 - 1/c2 {dq12 + G02/G2 [dq2,32 - ...]}) mit G0 = c4lpl/Epl ≈ G. Die heutigen Dimensionen und Naturkräfte entstanden in dieser Reihenfolge, haben 'komplementäre' aber gleichwertige statische und dynamische Aspekte, entsprechend ihren Termen in Bogenelement bzw. Vierervektor, aus derem Vergleich sowie mit denen ihrer Nachbarn folgen Grundgleichungen bzw. Erhaltungssätze. Jeweils individuelle Eigenschaften wie ihre Naturkonstante konkretisieren sie und tragen zu gattungsmäßigen wie globale Affinität und Äquivalenzen bei. Ältestes Gebiet oder räumlicher Rand jeder Dimension sind die ersten vom Vorgänger bewirkten Ereignisse, selbst raumzeitlicher Ursprung des Nachfolgers, dort einmalig und ewig maximal rotverschoben fortwirkend und nicht lokalisierbar, um neue Elementareinheiten verschieden und lichtartig mit deren Verhältnis oder dem ihrer globalen Zustandsgrößen als konstanten Anfangsimpuls, Expansion, Längen- oder Ereignisdichte zueinander. Der Übergang vom diskreten Modell weniger Informationen zum Kontinuum und die Korrespondenz zur Physik ist problemlos, Details wie ein kontinuierlicher, abrupter oder ganz fehlender Abfall der Metrik beim ältesten Gebiet sind aber nur durch Beobachtungen entscheidbar. Erörtert werden allgemeine und individuelle Eigenschaften und ihre Konsequenzen der Dimensionen mit ihren Kräften, selbst und im Verhältnis zueinander, etwa ihrer begrenzten

  1. Gute Inhalte produzieren und Rahmen schaffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pogner, Karl-Heinz

    2004-01-01

    Informationschefs sowie Kommunikationsberater wurden befragt zu: Kommunikati-onsstrategie, Nutzung digitaler Kommunikationsformen und gewünschte Mitarbeiterqualifikationen (2, 3). Die wichtigsten Ergebnisse lauten: Das Intranet soll besser strukturiert und vereinfacht wer-den, ausserdem soll es vermehrt als Forum...

  2. Ethnographische Filme und die Darstellung von Frauen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Judith Keilbach

    2002-03-01

    Full Text Available In dieser Filmographie werden ethnographische und koloniale Filme aus dem Bestand des Nederlands Filmmuseum kommentiert, die für die Frage nach der Darstellung von Frauen und Geschlechterverhältnissen von Interesse sind.

  3. Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung eines dezentralen Lagerverwaltungssystems

    OpenAIRE

    Jung, Matthias; Le, Trung Thanh; Atz, Thomas; Günthner, Willibald A.

    2014-01-01

    Im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts wird ein detailliertes Konzept, bestehend aus einer Softwarearchitektur und Steuerungsalgorithmen, für ein dezentrales Lagerverwaltungssystem (LVS) vorgestellt und evaluiert.

  4. Zwischen Evolutionskritik und Atheismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Engelbert Recktenwald

    2014-04-01

    Full Text Available Thomas Nagel kritisiert den Reduktionismus und Darwinismus, bekennt sich aber gleichzeitig zum Atheismus. Sein zentrales Argument gegen den Gottesgedanken ist seine Auffassung von der Intelligibilität der Welt, das auch in seiner Kritik am Darwinismus eine große Rolle spielt. Er sieht die göttliche Freiheit als eine Bedrohung dieser Intelligibilität. Was ist davon zu halten?Between a criticism of evolution and atheism Thomas Nagel criticizes reductionism and Darwinism, but at the same time he admits that he supports atheism. His crucial argument against the notion of a divine being is his idea of intelligibility concerning the world, an argument which also plays an important part in his criticism of Darwinism. He regards divine freedom as a threat to this intelligibility. What do you think of these ideas?

  5. Die Soziologie Pierre Bourdieus : theoretische Evaluation affiner und kontroverser Beziehungen zur Forschung und Kritik des Feminismus

    OpenAIRE

    Wille, Robin

    2007-01-01

    Die Magisterarbeit (im Studiengang Soziologie an der Universität Potsdam) knüpft an Beate Krais’ Gedankengang an, wonach durch die unreflektierte Präsenz des Parsonschen Rollenkonzepts innerhalb der (soziologischen) Theorie, theoretische Gegensätze von Individuum und Gesellschaft, Natur und Kultur, Körper und Geist, Irrationalismus und Rationalismus etc. konzeptionell reformuliert werden. Auf dieser strukturellen Grundlage, so Krais’ kritische Stoßrichtung, legitimiere auch die Frauen- und Ge...

  6. Techniker/innen und Interessenvertretung. Zur Arbeitssituation und beruflichen Identität von Technikern

    OpenAIRE

    Tutschner, Roland; Strauß, Jürgen

    2010-01-01

    Die vorliegende explorative Studie will einen Beitrag zum Verständnis der Arbeitssituation und beruflichen Stellung staatlich geprüfter Techniker im Beschäftigungssystem sowie zu Möglichkeiten und Grenzen ihrer Interessenvertretung leisten. Sie reagiert damit auf eine Informations- und Forschungslücke, die angesichts des Interesses an der »mittleren Qualifikationsebene« (Meister, Techniker, Fachwirte etc.), ihrer Wertigkeit und Zukunftsfähigkeit im Bildungs- und Beschäftigungssystem zunehmend...

  7. Review: Martina Schuegraf (2008). Medienkonvergenz und Subjektbildung. Mediale Interaktionen am Beispiel von Musikfernsehen und Internet

    OpenAIRE

    Welker, Martin

    2010-01-01

    Die Dissertation von Martina SCHUEGRAF zum Thema "Medienkonvergenz und Subjektbildung" untersucht Prozesse des Zusammenwachsens ehemals getrennter Mediensparten aus der Nutzungsperspektive von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Untersuchung setzt an Prozessen der Nutzung an und fragt, wie konvergente Nutzungsakte in den Alltag eingebettet werden. Die Arbeit bezieht sich auf die Medien Fernsehen und Internet, und hierbei genauer auf die Sparte "Musiksender". Auf diese Weise sollen die Um...

  8. Zwischen methodologischer Vorschrift und Handeln: Die Kluft zwischen Theorie und Praxis in qualitativen Untersuchungen

    OpenAIRE

    Wiesenfeld, Esther

    2000-01-01

    Aktuelle emanzipatorische oder konstruktivistische Ansätze in der Psychologie stimmen – ebenso wie Ansätze partizipativer Handlungsforschung oder kritische ethnographische Studien – darin überein, daß sie die Beziehung zwischen Forschenden und Beforschten als weitgehend symmetrisch, dialogisch, kooperativ und respektvoll erachten, und daß sie davon ausgehen, daß die beidseitige Subjektivität im Forschungsprozeß bedeutsam und zu akzeptieren ist. Obwohl diese Art der Beziehungswahrnehmung und -...

  9. Chemische Struktur und ihre Entstehung in dünnen Epoxid- und Polyurethanschichten auf Metallen

    OpenAIRE

    Wehlack, Carsten

    2008-01-01

    Das Leistungsvermögen von Klebungen und Beschichtungen (d. h. ihre Verbundfestigkeit und ihre Beständigkeit) hängt entscheidend von den Eigenschaften der Interphase ab, die sich während der Polymerisation als Grenzschicht aus den spezifischen Wechselwirkungen zwischen dem reaktiven Polymersystem und der Substratoberfläche entwickelt. Die Eigenschaften der Grenzschicht und die Prozesse, die zu ihrer Entstehung führen, unterscheiden sich vom unbeeinflussten Polymerbulk und sind bislang nicht au...

  10. VERGLEICHUNG von CELLULOSE-, HEMICELLULOSE- und LIGNINGEHALT bei Miscanthus (ELEFANTENGRAS) Giganteus, Miscanthus Goliath und Miscanthus Silberfahne

    OpenAIRE

    YAŞAR, Samim

    2009-01-01

    In dieser Arbeit wurden der Cellulose-, der Hemicellulose- und der Ligningehalt von drei verschiedenen Unterarten1 der Pflanze Miscanthus (Elefantengras), die als Rohstoff in der Zellstoff- und in der Papierherstellung sowie in den termisch-chemischen und chemischen Verfahren eine Alternative zu Holz darstellt, untersucht und gegenübergestellt. Giganteus, Goliath und Silberfahne waren die drei untersuchten Miscanthusunterarten, die die drei jährige Aufwüchse waren. Für die Ligninbestimmung s...

  11. Kalkmagerrasen und Glatthaferwiesen im Unteren Werraland

    OpenAIRE

    Burkart, Michael

    1997-01-01

    Aus dem Unteren Werraland in der weiteren Umgebung von Witzenhausen (Nordhessen) werden Kalkmagerrasen und Mähwiesen beschrieben. Erstere lassen sich dem Gentiano-Koelerietum zuordnen. Sie können floristisch nach edaphischen Faktoren (Wasser- und Nährstoffhaushalt) und der Bewirtschaftungsweise gegliedert werden. Hinsichtlich der Untergliederung gilt Entsprechendes für die dem Arrhenatheretum angehörenden Mähwiesen. Besonders hervorzuheben sind Varianten über Muschelkalk und Buntsandstein, di...

  12. E-Learning: Akzeptanz und Nutzerverhalten

    OpenAIRE

    Spindler, Anne Cathérine

    2006-01-01

    Die vorliegende Magisterarbeit untersucht im Rahmen eines Modellprojektes eine Gruppe, die von einem allgemeinen Vorverständnis ausgegangen, bezogen auf Vorbildung und Position, als am wenigsten qualifiziert für und interessiert an computerbasiertem Lernen erscheinen könnte. Nachdem im theoretischen Teil die Probleme von E-Learning im Allgemeinen und bezogen auf berufliche Weiterbildung herausgearbeitet worden sind, werden im empirischen Teil detailliert mittels qualitativer Interviews und fl...

  13. Lichtinduzierte Generierung und Charakterisierung optischer Anisotropie

    OpenAIRE

    Jung, Carl Christoph

    2005-01-01

    Eine Nutzung der optischen Anisotropie dünner Schichten ist vor allem für die Displaytechnologie, die optische Datenspeicherung und für optische Sicherheitselemente von hoher Bedeutung. Diese Doktorarbeit befasst sich mit theoretischen und experimentellen Untersuchung von dreidimensionaler Anisotropie und dabei insbesondere mit der Untersuchung von lichtinduzierter dreidimensionaler Anisotropie in organischen dünnen Polymer-Schichten. Die gewonnenen Erkentnisse und entwickelten Methoden könne...

  14. Der pathologische Exportboom These und Stellungnahmen

    OpenAIRE

    Hans-Werner Sinn; Karlhans Sauernheimer; Tobias Seidel; Rolf Ackermann; Michael Pflüger; Nikolaus Piper; Johann Hahlen; Peter Bernholz; Michael Schmid

    2006-01-01

    Die deutsche Volkswirtschaft gibt Rätsel auf: Einerseits ist Deutschland Export-(Vize-)Weltmeister, andererseits leidet es unter einer anhaltenden Wachstums- und Beschäftigungsschwäche. Ist das Exportwachstum Ausdruck ungebrochener internationaler Wettbewerbsfähigkeit und die Wachstums- und Beschäftigungsschwäche nur ein konjunkturelles Problem, das sich einem Mangel an privater Binnennachfrage verdankt. Oder deutet das Nebeneinander von Wirtschaftskrise und Exportboom auf ein Standortproblem...

  15. Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes

    CERN Document Server

    Krieger, Hanno

    2012-01-01

    Die bewährte Einführung vermittelt physikalische, biologische und rechtliche Grundlagen der Strahlungsphysik und des Strahlenschutzes auf dem neuesten Stand. Für den praktischen Gebrauch enthält das Buch einen ausführlichem Formel- und Tabellenanhang. Zahlreiche Übungsaufgaben helfen, den Lehrstoff weiter zu vertiefen.

  16. Verbraucher und Grüne Gentechnik:

    DEFF Research Database (Denmark)

    Scholderer, Joachim

    2008-01-01

    In den Jahren 2001 und 2002 hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft ein Diskursprojekt zur Grünen Gentechnik durchgeführt. Das Projekt brachte politische Akteure, Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen und wissenschaftliche Experten in Workshops zusam...

  17. Mensch und Maschine in Übersetzungsprozessen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Gyde

    2014-01-01

    Wie kann der optimale, kombinierte Übersetzungsprozess von Mensch und Maschine aussehen, bei dem professionelle Übersetzerinnen sich auf Maschinenübersetzungen stützen können. Ihr Arbeitseinsatz und die Qualität des Übersetzungsprodukts müssen übereinstimmen und die Zieltexte sollen gebrauchstaug...

  18. Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung

    OpenAIRE

    Wolf, Stefan

    2007-01-01

    Die Fallstudie „Lernfeld und Prozessorientierung in der beruflichen Erstausbildung“ der Mechatroniker/in-Ausbildung untersucht moderne berufliche Bildung unter subjektwissenschaftlichen Gesichtspunkten. Im Mittelpunkt steht das lernende und handelnde Subjekt und die von ihm verlangten erweiterten beruflichen Handlungskompetenzen. Anforderungen, die bisher an die Managementausbildung gestellt wurden, werden beim Lernfeldkonzept, besonders aber bei der Prozessorientierung in der beruflichen Bil...

  19. Normative Praxis: konstitutions- und konstruktionsanalytische Grundlagen

    NARCIS (Netherlands)

    Stegmaier, Peter; Raab, Jürgen; et al, .

    2008-01-01

    Talcott Parsons gründet seine funktionale Handlungstheorie in Anschluss an Émile Durkheim auf die Annahme, dass kulturelle Werte und Normen ein internalisiertes System von Symbolen bilden, das von allen Gesellschaftsmitgliedern geteilt wird und ebenso den Verlauf wie den Sinn und die Legitimation vo

  20. Kernspaltung und Westintegration Beispiel österreich

    Science.gov (United States)

    Forstner, Christian

    Während des Kalten Krieges erreichte in Europa sowohl die Verflechtung physikalischer Forschung mit Staat, Politik und Industrie als auch deren öffentliche Verhandlung und Bewertung eine qualitativ neuartige Dimension. Dieser Aspekt tritt am schärfsten in der Geschichte der Kernphysik und Kerntechnik hervor.