WorldWideScience

Sample records for altersabhaengiger wirkungen hochfrequenter

  1. Anwendung feldtheoretischer Verfahren auf Untersuchungen zur Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf Mensch und Umwelt

    OpenAIRE

    Streckert, Joachim

    1999-01-01

    Die Arbeit befasst sich mit der Exposition biologischer Systeme und mit der Störeinkopplung in implantierte Herzschrittmacher durch hochfrequente elektromagnetische Felder.Grundlage der erstgenannten Problematik sind verschiedene, gemeinsam mit Physiologen, Medizinern und Biologen geplante und durchgeführte Experimente. Da im menschlichen Körper sehr viele komplexe Prozesse ablaufen, von denen vermutet wird, dass sie im Prinzip duch elektromagnetische Felder beeinflusst w...

  2. Health effects from radiofrequency electromagnetic fields of mobile phones and other new communication systems; Gesundheitsrelevante Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder des Mobilfunks und anderer neuer Kommunikationssysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Silny, J.; Meyer, M. [Forschungszentrum fuer Elektro-Magnetische Umweltvertraeglichkeit (FEMU), Universitaetsklinikum, RWTH Aachen, Aachen (Germany); Wiesmueller, G.A.; Dott, W. [Inst. fuer Hygiene und Umweltmedizin, Universitaetsklinikum, RWTH Aachen, Aachen (Germany)

    2004-07-01

    Mobile phones and other new digital communication systems like WiFi (WLAN) or Bluetooth increase the immission on the general population by low-frequency pulse-modulated microwaves in every day life. The objective of this review was to investigate whether the world-wide scientific literature (peer-reviewed) provides reliable evidence for adverse health effects of these microwaves on the general public. Only literature with health-related endpoints published in peer-reviewed journals of the last decade was consulted. The most important and widely discussed health-related endpoints are cancerogenesis, subjective health complaints, sleep disturbances, impacts on cognitive functions, influence on blood pressure and interference of microwaves with electronic implants. Literature on cancerogenesis, subjective health complaints, sleep disturbances and change of blood pressure give rise to serious doubt on the causality or even co-promotion of the microwaves on these health disorders. Studies with test persons on cognitive capacity do not show any effects or only weak positive capacity changes, respectively. This result could possibly be attributed to a weak focal warming of the brain by fields of cellular phones. Implanted cardiac pacemakers and defibrillators can be disturbed by the fields of cellular phones only when these are operated in direct vicinity of the aggregates. On this scientific basis the potential risk of adverse health effects from the fields of cellular phones - and particularly from the fields originating from the base stations which are 100 to 1,000 times weaker - must be considered very low. (orig.)

  3. Unterschiedliche beta-blockierende Wirkungen von Carvedilol, Metoprolol und Bisoprolol

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stoschitzky K

    2001-01-01

    Full Text Available Metoprolol und Bisoprolol sind beta1-selektive Beta-Blocker, Carvedilol ist ein nicht-selektiver Beta-Blocker mit zusätzlicher alpha1-blockierender Wirkung. Wir verglichen die Wirkungen von klinisch empfohlenen Dosen von Carvedilol (25, 50 und 100 mg, Metoprolol (50, 100 und 200 mg und Bisoprolol (2,5, 5 und 10 mg mit Placebo in einer randomisierten, überkreuzten, placebokontrollierten Doppelblind-Studie an 12 gesunden männlichen Freiwilligen. Zwei Stunden (Bisoprolol: drei Stunden nach oraler Applikation der jeweiligen Substanzen wurden arterieller Blutdruck und Herzfrequenz in Ruhe, nach 10 Minuten Belastung und nach weiteren 15 Minuten Erholung gemessen. Verglichen mit Placebo führten ansteigende Dosen von Metoprolol und Bisoprolol in Ruhe zu ansteigenden Wirkungen auf die Herzfrequenz (jeweils -13 %, -15 % und -18 % während ansteigende Dosen von Carvedilol abfallende Wirkungen zeigten (-13 %, -7 % und -3 %. Die Herzfrequenz unter Belastung wurde von Metoprolol (-21 %, -25 % und -24 %, Bisoprolol (-17 %, -21 % und -25 % und Carvedilol gesenkt (-16 %, -16 % und -18 %, die Wirkung von Metoprolol erschien dabei etwas ausgeprägter als jene von Carvedilol. Der systolische Blutdruck wurde sowohl von Metoprolol (-9 %, -16 %, -16 % unter Belastung und -7 %, -7 %, -9 % nach 15 min Erholung, Bisoprolol (-8 %, -12 %, -15 % unter Belastung als auch von Carvedilol (-7 %, -17 %, -20 % unter Belastung und -8 %, -11 %, -14 % nach 15 min Erholung deutlich gesenkt. Auf den diastolischen Blutdruck zeigten die Substanzen (mit Ausnahme von 50 und 100 mg Carvedilol in Ruhe jedoch keine signifikanten Wirkungen. Wir schließen aus unseren Ergebnissen, daß klinisch empfohlene Dosen von Carvedilol bei gesunden Freiwilligen klinisch relevante beta-blockierende Wirkungen nur unter Belastung zeigen, während die von Carvedilol bewirkte Beta-Blockade in Ruhe bestenfalls als schwach zu bezeichnen ist. Auf der anderen Seite zeigen Metoprolol und Bisoprolol sowohl in

  4. Electrosmog - effects of electrotechnical fields on the human organism; Elektrosmog - Wirkungen elektrotechnischer Felder auf den Menschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Forschungsstelle fuer Elektropathologie, Physiologischen Inst., Univ. Witten/Herdecke (Germany); Palic, M.

    1994-02-01

    The present article gives an overview of the currently known basic effects of fields emanating from electrical devices and plants on the human organisation and explains the defined limit values. (orig./MG) [Deutsch] Es wird ein Ueberblick ueber die wesentlichen Wirkungen der von elektrischen Anlagen und Geraeten ausgehenden Felder auf den menschlichen Organismus gegeben sowie die Grenzwerte erlaeutert. (orig./MG)

  5. Charakterisierung der rezeptorenvermittelten Wirkungen von Diadenosinpolyphosphaten in der isolierten, perfundierten Rattenniere

    OpenAIRE

    Börgel, Jan

    2000-01-01

    Die Arbeit untersucht experimentell die Vermittlungswege der vasokonstriktorischen Wirkungen der Diadenosinpolyphosphate Ap2A, Ap3A , Ap4A, Ap5A und Ap6A in der isolierten, perfundierten Rattenniere. Es wird festgestellt, daß die Anzahl der Phosphatgruppen der Diadenosinpolyphosphate für die verschiedenen Affinitäten zu den purinergen Rezeptoren A1 bzw. P2x verantwortlich ist, wobei Diadenosine mit niedriger Phosphatgruppenlänge (Ap2A und Ap3A) hauptsächlich über A1- Rezeptoren, u...

  6. The ecological impact of small hydroelectric plant; Gewaesseroekologische Wirkungen von Kleinwasserkraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Biss, R. [Buero fuer Gewaessergutachten, Freiburg i.Br. (Germany); Volkmann, J. [GHG - Umweltdaten GbR, Buchenbach (Germany); Wolf-Schwenninger, K. [Buero Entomologie und Oekologie, Stuttgart (Germany)

    1999-07-01

    In order to analyse current and future potential ecological effects of single and multiple hydroelectric plant on a small river in the Black Forest area of Germany, the biocommunities of benthic macroinvertebrates and beetles living at the river banks were used to estimate ecological quality of the river, which is in some parts among the highest in the area. Those sections of the watercourse which have only residual discharges almost always show lower flow velocities than sections with complete discharge. When several river sections with residual discharges follow in succession, transport of coarse-grained bedload is interrupted, and only finegrained substratum is available for colonisation by macro-invertebrates and beetles. The reduced flow velocity and the limited transport of bedload alters the available habitats, shifting lower hydro-ecological zones upstream. The extent of long-term detrimental effects should therefore be assessed for suitable reference sections of a river covering all potentially affected hydroecological zones. (orig.) [German] An einem kleinen Schwarzwaldfluss wurden aktuelle und potentielle gewaesseroekologische Wirkungen von einzelnen und hintereinandergeschalteten Kleinwasserkraftanlagen untersucht. Als fuer die Beurteilung des gewaesseroekologischen Zustandes geeignete Lebensgemeinschaften wurden die Kleinlebewesen der Stromsohle (Makrozoobenthon) und die am Ufer siedelnden Kaeferarten ausgewaehlt. Das Untersuchungsgewaesser und seine Quellbaeche gehoeren zumindest abschnittsweise zu den wertvollen Fliessgewaessern des Naturraumes. Die untersuchten Restwasserstrecken weisen fast stets geringere Fliessgeschwindigkeiten auf als die Vollwasserstrecken. Der Transport von groeberem Geschiebe ist in mehreren hintereinander geschalteten Restwasserstrecken unterbrochen, so dass fast nur noch feinkoerniges Substrat fuer das Makrozoobenthon und die Kaeferbesiedlung zur Verfuegung steht. Die herabgesetzte Fliessgeschwindigkeit und der

  7. New exposure system for human studies on possible effects of low dose radio frequency electromagnetic fields of GSM and UMTS on central nervous processes; Neuartiges Expositionssystem fuer Humanstudien zu moeglichen Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder von GSM und UMTS auf zentralnervoese Verarbeitungsprozesse im Niedrigdosis-Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, G. [ARC Seibersdorf Research GmbH, Seibersdorf (Austria); Kundi, M. [Medizinische Univ. Wien (Austria). Inst. fuer Umwelthygiene; Molla-Djafari, H. [Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA, Wien (Austria)

    2004-07-01

    A new exposure system for human studies on possible effects of radio frequency (RF) electromagnetic fields on central nervous processes was developed. The system consists of a signal generation unit, a headset with antennas, which is worn by the test subject and a control and monitoring software allowing double blind application of RF exposure. The headset can be worn similar as spectacles and allows the mounting of one antenna at the left and one antenna at the right side of the head. This design provides a constant relative position between the antennas and the head and therefore a minimum of variation of the exposure, even in case of movements of the test subject. Furthermore test subjects' restriction is minimised and the head surface remains accessible for application of EEG-electrodes. In order to reduce the weight to be carried by the test subject's head the entire headset is suspended from the ceiling by a special suspension unit, yielding a resulting effective weight to be carried of less than 80 g. Using suitable antennas the system can be used for head exposures in the frequency range from 400 MHz to 5 GHz. (orig.)

  8. Environmental impacts of renewable energy. Geographic Information Systems (GIS) based analysis of cumulative effects; Umweltauswirkungen erneuerbarer Energien. GIS-gestuetzte Analyse kumulativer Wirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rhoden, Henning

    2015-04-15

    The energy transition and thus turning away from fossil fuels and nuclear energy sources is based on an increased expansion of renewable energies. This expansion mainly take place in nature and the landscape, which conflicts with the objectives of the Federal Nature Conservation Act concerning scenery or the consequences of monoculture cultivation of energy crops. What happens, however, if more than one type of renewables occur compressed in a landscape that is investigated in this work. Result from cumulative effects are extended conflict with the objectives of the Federal Nature Conservation Act or possibly have positive effects can be seen? A ''cumulative effect'' is defined as an additive-synergistic overall effect of all a protected interest of respective impact factors. These arise from one or more projects / plans and influence from a variety of ways. As part of the investigations carried out it is clear that extended conflicts may arise in relation to the objectives of the Federal Nature Conservation Act by cumulative effects of renewable energies. To prevent these conflicts, policies and regulations in the context of spatial planning is necessary to enable a focusing of spatial planning for a sustainable expansion of renewable energy. [German] Die Energiewende und damit die Abkehr von fossilen und atomaren Energiequellen beruht auf einem verstaerkten Ausbau der erneuerbaren Energien. Dieser Ausbau findet vorwiegend in Natur und Landschaft statt, wobei Konflikte mit den Zielen des BNatSchG z.B. hinsichtlich Landschaftsbild oder den Folgen von Monokultur beim Energiepflanzenanbau bereits gegeben sind. Was jedoch passiert, wenn mehrere Arten erneuerbarer Energien in einer Landschaft komprimiert auftreten, wird in dieser Arbeit untersucht. Ergeben sich aus kumulierten Wirkungen erweiterte Konflikte mit den Zielen des BNatSchG oder sind moeglicherweise positive Effekte zu erkennen? Eine ''kumulative Wirkung'' ist

  9. Antiinflammatorische Wirkungen und Pharmakokinetik eines standardisierten Kiefernrindenextraktes

    OpenAIRE

    Grimm, Tanja

    2005-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde erstmalig die Hemmung des induzierten Abbaus von Matrixproteinen sowie von Gelatine durch Matrixmetalloproteinasen mithilfe des Kiefernrindenextraktes Pycnogenol, einer Auswahl seiner Inhaltsstoffe und seiner Metabolite d-(3,4-Dihydroxyphenyl)-g-valerolacton (M1) und d-(3-Methoxy-4-hydroxyphenyl)-g-valerolacton (M2) untersucht. Beide Metabolite zeigten eine signifikante Hemmwirkung und lagen in der Effektivität ihrer Hemmung auf einer µg/ml-Basis immer leicht ...

  10. Wirkungen von Isoflavonen beim Menschen - Überblick und Diskussion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rohr UD

    2008-01-01

    Full Text Available Kurzfassung: Isoflavone aus Soja und Rotklee werden zur Reduzierung menopausaler Beschwerden beworben. Obwohl Metaanalysen zeigen, dass nicht alle Frauen profitieren, haben neue Untersuchungen ergeben, dass Untergruppen von menopausalen Frauen dann profitieren, wenn sie entweder aus dem Isoflavon Daidzein Equol metabolisieren können (ungefähr 20–40 % oder südländische Frauen sind (evt. sind diese höhere Equol-Metabolisierer. Epidemiologische Studien zeigen für Soja-Isoflavone zahlreiche nützliche antientzündliche (besonders antiosteoporotische und antikanzerogene Eigenschaften. Im Gegensatz dazu zeigen In-vitro-Untersuchungen an Zellkultur- und Mäusemodellen Risiken, die man in der Humansituation nicht gesehen hat. Es wäre daher nützlich, humane Einzel- und Interventionsstudien durchzuführen, die besonders das Krebsrisiko untersuchen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können Risiken ausgeschlossen werden, weil Zellkultur- und Tiermodelle für endokrine Untersuchungen fraglich sind. Neue humane Untersuchungen zeigen, dass Isoflavone körpereigenen Hormonen ähnlich sind, die hermaphroditisch sind und Androgen- und Estrogenrezeptor-beta-agonistische Eigenschaften haben. Diese Substanzen sind antientzündlich und antikanzerogen und erklären die positiven epidemiologischen Ergebnisse. ER-β-Agonisten sind in der Kindheit wichtig, da Estrogene nicht für den Knochenaufbau genommen werden können, da sonst Wachstumsretardierung und ein erhöhtes Krebsrisiko eintreten. Das mag der Grund sein, warum japanische Frauen aufgrund ihres Isoflavonkonsums eine geringere Osteoporoserate zeigen, ohne dass das Brustkrebsrisiko erhöht ist.

  11. Wirkungen der Investitionsförderung in Ostdeutschland

    OpenAIRE

    Ragnitz, Joachim

    2003-01-01

    Investment in East Germany is heavily subsidized. Econometric estimates based on a treatment approach show that the level of investment is significantly higher in firms being supported by state aid. Nevertheless, capital productivity is lower in East Germany, indicating a misallocation of capital. Additionally, there are negative effects in West Germany due to negative crowding-out effects. Therefore state aid in East Germany should be reduced in the medium run.

  12. Biological effects of electromagnetic fields; Biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Inst. fuer Physiologie, Univ. Witten-Herdecke (Germany)

    1993-07-26

    In this generally intelligible article, the author describes at first the physical fundamentals of electromagnetic fields and their basic biological significance and effects for animals and human beings before dealing with the discussion regarding limiting values and dangers. The article treats possible connections with leukaemia as well as ith melatonine production more detailed. (vhe) [Deutsch] Der Autor beschreibt in seinem allgemeinverstaendlichen Artikel zuerst die physikalischen Grundlagen elektromagnetischer Felder und ihre grundsaetzliche biologische Bedeutung und Auswirkungen fuer Tiere und Menschen, bevor er auf die Diskussion um Grenzwerte und Gefahren eingeht. Ausfuehrlicher behandelt der Artikel moegliche Zusammenhaenge mit Leukaemie sowie mit der Melatoninproduktion. (vhe)

  13. Wirkungen von Zubereitungen aus Humulus lupulus L. in pharmakologischen Modellen

    OpenAIRE

    Schiller, K.H. (Karl)

    2003-01-01

    Extrakte aus Humulus lupulus L. wurden im Tierexperiment auf sedierende Effekte untersucht. Dabei wurde auf eine Reduktion der Spontanmotilität und die Verlängerung einer Narkosedauer geprüft. Zur Bestimmung der Motilität wurde ein Lichtschrankensystem entwickelt, das erlaubte, den Wirkeintritt und die Wirkdauer einer Sedierung zu erkennen. Unterschiedlich hergestellte CO2-Extrakte sowie ein ethanolischer Extrakt bewirkten ab einer Dosis von 250 mg/kg KG oral eine Senkung der Motilität, währe...

  14. TTIP: Theoretische Grundlagen, Maßnahmen und Wirkungen

    OpenAIRE

    Weeber, Joachim; Becker, Amelie; Elvers, Joost Henrik; Fruggel, Kathrin; Laouros, Anastasios; Pergande, Katharina; Ritz, Fabian; Schmitt, Finja; Werner, Christopher; Wilkens, Marc; Wulf, Arne

    2014-01-01

    [TTIP – Ein Abkommen am Pranger?] Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise sind die vermeintlichen Vorteile internationalen Handels in Frage gestellt worden. Protektionistische Tendenzen zum Schutz der heimischen Volkswirtschaften fanden wieder den Weg in den Instrumentenkasten der nationalen Wirtschaftspolitiken. Einfuhrbeschränkungen von Waren und Kapitalverkehrskontrollen waren und sind Ausdruck von Unsicherheit und zunehmender Skepsis gegen die weiter fortschreitende Verflechtung der Staa...

  15. Dioxin-ähnliche Wirkungen durch Grundwasser am Industriestandort Zeitz

    Science.gov (United States)

    Schirmer, Kristin; Bopp, Stephanie; Russold, Sandra; Popp, Peter

    Kurzfassung Im Rahmen der Etablierung des Standortes Zeitz (Sachsen-Anhalt) als Referenztestfeld zur Implementierung des Natural-Attenuation-Ansatzes, haben wir Grundwasser auf seine Fähigkeit untersucht, eine Dioxin-ähnliche Wirkung hervorzurufen. Die Dioxin-ähnliche Wirkung ist die Arylhydrocarbon Rezeptor-vermittelte Induktion des Proteinkomplexes Cytochrom CYP1A, welches als 7-Ethoxyresorufin-O-Deethylase (EROD) Enzymaktivität in einer Fischleberzelllinie gemessen wurde. Von 32 Probennahmestellen wiesen sieben eine signifikante EROD-Induktion auf, welche zu einem geringen Teil auf Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe zurückzuführen war. Ein weiterer Teil der EROD-Induktion konnte den Substanzen Benzofuran, Indan und Inden zugesprochen werden, welche hier erstmalig als EROD-Induktoren identifiziert wurden. Alle Probennahmestellen mit signifikanter EROD-Induktion lagen im Anstrom bzw. westlich des früheren Standortes der Benzolanlage in Zeitz, was einen signifikanten Einfluss von Benzol vor allem auf den Transport und das Lösungsverhalten EROD-induzierender Grundwasserkontaminanten vermuten lässt. Insgesamt zeigen diese Untersuchungen, wie eine Kombination von chemischer und biologischer Analytik zu einer deutlich verbesserten Aussagekraft führt und somit zu einer nachhaltigen Überwachung der Qualität von Grundwasser beitragen kann. As part of setting up the test field Zeitz (Saxony-Anhalt, Germany) as a reference site for the implementation of Natural Attenuation as a remediation option, we have investigated groundwater for its ability to cause a dioxin-like response. The dioxin-like response is the aryl hydrocarbon receptor-mediated induction of the protein complex cytochrome CYP1A, which was measured as 7-Ethoxyresorufin-O-deethylase (EROD) enzyme activity in a fish liver cell line. Out of 32 sampling locations, seven showed significant EROD induction, which could be explained, to a minor extent, by the presence of polycyclic aromatic hydrocarbons. Another small portion of the EROD induction was attributed to the low molecular weight compounds, Benzofuran, Indane and Indene, which were shown for the first time to act as EROD inducers. All sampling locations showing significant EROD induction were located upstream or to the west of the former benzene production site in Zeitz. This indicates that benzene is likely to affect the transport and dissolution of EROD-inducing groundwater contaminants. In sum, this study shows how a combination of chemical and biological analysis can greatly augment knowledge about site characteristics and thus contribute to a sustainable monitoring of groundwater quality.

  16. Herrschertreffen des Spätmittelalters. Formen - Rituale - Wirkungen

    OpenAIRE

    Schwedler, Gerald

    2008-01-01

    Im Mittelalter stellten Königsbegegnungen ein bedeutendes Instrument der Politik dar. Vielfach kam es unter hohen Herrschaftsträgern zu persönlichen Treffen, bei denen Entscheidungen von großer Tragweite getroffen, Interessen vertreten und Einflusssphären gewahrt wurden. Dabei wurde bereits bei der Begrüßung durch die differenzierte Verwendung formelhafter Gesten eine politische Intention öffentlich zum Ausdruck gebracht. Begrüßungen, Küsse, einleitende Worte rahmten jede Begegnung, doch ...

  17. Wirkungen einer Abgeltungssteuer auf Investitionsentscheidungen und Kapitalstruktur von Unternehmen

    OpenAIRE

    Kiesewetter, Dirk; Lachmund, Andreas

    2004-01-01

    Recently, there have been various proposals in Germany to exempt interest income of individuals from progressive income taxation, and to levy a flat source tax, instead. The isolated introduction of a flat tax on interest income would have a significant effect on all investment and financing decisions of investors in individual enterprises, partnerships and corporations. Any equity-financed investment subject to regular taxation would become relatively less attractive compared to interest inc...

  18. Trocknung von Braunkohlen mittels hochfrequenter-elektromagnetischer Strahlung unter besonderer Berücksichtigung der Braunkohlen des rheinischen Reviers

    OpenAIRE

    Zimmermann, Erik

    2010-01-01

    Lignite is one of the three columns of Germany’s energy mix and has the potential to affect the entire national economy. It accounted for approximately 40% of Germany’s primary energy production in 2007 equivalent to 180 million tons. Almost all of this fuelled conventional power plants while a small portion was converted to pulverised lignite or briquettes. In order to use lignite in the existing boiler systems efficiently, it is dried prior to combustion. This creates a higher gross calorif...

  19. Preisabschläge bei Kapitalanlagegesellschaften : Eine qualitative Studie zu Ursachen, Wirkungen und Lösungswegen

    OpenAIRE

    Lis, Per-Anders; Patrik, Siljelund

    2007-01-01

    Kurzdarstellung Anleger an den Kapitalmärkten streben stets danach, das Risiko zu minimieren, das in Verbindung mit ihren Investitionen entsteht. So gibt es verschiedene Möglichkeiten, Risiken zu streuen, zum Beispiel durch die Verwaltung des Vermögens innerhalb einer Kapitalanlagegesellschaft (auch Fond bzw. Investmentgesellschaft). Da diese Kapitalanlagegesellschaften Aktien unterschiedlichster Unternehmen in ihrem Portfolio haben, führt dies zu einer deutlichen Risikostreuung. Die meisten ...

  20. Unerwünschte Wirkungen polyacrylamid- und polyalkylimidhaltiger injizierbarer Füllmaterialien

    OpenAIRE

    Heursen, Eva-Marie

    2013-01-01

    Polyacryalmide and polyalkylimide containing permanent injectable fillers are gel like supplements based on water and non-reabsorbable polymers. They are used, among other indications, for the correction of volume loss and wrinkles in the facial skin in aesthetic medicine. Although both materials are non toxic and are supposed to be harmless when used under sterile conditions, numerous adverse reactions following treatment can be detected. Since injectable fillers are classified as medical d...

  1. Unerwünschte Wirkungen auf ein injiziertes Polymilchsäurepräparat

    OpenAIRE

    Roßner, Florian

    2010-01-01

    BACKGROUND Injectable fillers are widely used in aesthetic medicine. Polylactic acid (PLA) is a semi-permanent filler that needs to be diluted with sterile water before injection. PLA, has been associated with an increased risk of adverse reactions, specifically nodule formation. OBJECTIVES To describe adverse reactions to PLA and potential risk factors based on a partly population-based registry over an eight year period. METHODS The Berlin registry is a partially population based re...

  2. Wirksamkeit und unerwünschte Wirkungen von Atosiban versus Fenoterol-Intervalltokolyse

    OpenAIRE

    Nonnenmacher, Andreas

    2010-01-01

    Objective: Prospective randomized open-label controlled trial for the comparison of the effectiveness (prolongation of gestational duration to 48h up to 7 days) and adverse effects of short term tocolysis from Atosiban (A) compared to Fenoterol-Intervaltocolysis (F). Study Design: Prospective, open-label, randomized controlled trial, woman admitted to the hospital in threatened preterm labor (between 24+0 and 33+6 weeks of gestation) were randomized to receive atosiban or Fenoterol-...

  3. Anabole Wirkungen auf den Knochen durch pulsatiles exogenes Parathormon - ein wiederentdecktes Therapieprinzip

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bernecker PM

    2002-01-01

    Full Text Available Parathormon (PTH wird in den Zellen der Nebenschilddrüse produziert und in enger Abhängigkeit vom Serumspiegel des ionisierten Kalziums in die Zirkulation abgegeben. Ein Abfall des Serum-Kalziums führt zu einem augenblicklichen Ansteigen der PTH-Ausschüttung aus der Nebenschilddrüse, ohne daß "second messenger"-Mechanismen zum Tragen kommen; viel mehr wird die Kalziumkonzentration durch einen auf der Oberfläche der Nebenschilddrüsenzellen befindlichen Kalzium-empfindlichen Rezeptor direkt durch die Zelle erfaßt. PTH wirkt auf verschiedene Weise; Ziel der Wirkung ist in jedem Fall eine Anhebung des Serum-Kalzium-Spiegels. Aus der Extrazellulärflüssigkeit (ECF des Knochens, die durch das Havers'sche Kanalsystem zirkuliert, kann recht rasch Kalzium mobilisiert werden. In der Knochen-ECF sind ca. 1-3 Gramm Kalzium in lockerer Ionenbindung gespeichert; diese können unter dem Einfluß von Parathormon sehr rasch in das Blutkompartment übergeführt werden. Am Knochen stimuliert Parathormon die Knochenresorption, auch hier mit dem physiologischen Ziel, Kalzium freizusetzen. Da der Knochenstoffwechsel jedoch in definierten "Knochenumbaueinheiten" (bone remodelling units = BMU erfolgt, in denen Knochenresorption und Knochenformation eng gekoppelt sind und sequentiell ablaufen, wurde die Steuerung dieser Umbauvorgänge durch PTH schon vor längerer Zeit untersucht. Die Überraschung war groß, als man feststellen mußte, daß die den Knochen abbauenden Osteoklasten keinerlei Rezeptoren für PTH, sondern nur für dessen physiologischen Gegenspieler, das Calcitonin, besitzen. PTH-Rezeptoren wurden dagegen in großer Dichte auf Osteoblasten, also Knochen-aufbauenden Zellen, gefunden. Es wird daher angenommen, daß der initiale Reiz für die Knochenresorption auf die Osteoklasten indirekt übermittelt wird, und zwar über bisher unbekannte second-messaging-Mechanismen; Prostaglandine der E- und F-Serien als auch Interleukin-1 wurden hier als solche second-messenger beschrieben. Auch an der Niere wirkt PTH; über eine Aktivierung der Adenylatcyclase wird vermehrt Cyclo-AMP gebildet und in weiterer Folge über mehrere Mechanismen die 1,alpha-Hydroxylierung von 25-OH-Vitamin D zur aktiven Form gesteigert; daraus resultiert eine vermehrte Kalzium-Resorption aus dem Darm und eine - wenn auch nur geringgradige - Erhöhung der Kalzium-Rückresorption in der Niere.

  4. Autonome, kardiovaskuläre und metabolische Wirkungen kombinierter pharmakologischer Noradrenalin- und Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmung

    OpenAIRE

    Birkenfeld, Andreas L

    2004-01-01

    Hintergrund. Sibutramin ist ein Medikament, das häufig zur Gewichtsreduktion eingesetzt wird. Es hemmt die Wiederaufnahme von Noradrenalin und Serotonin. Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmung könnte zu arterieller Hypertonie führen. Methoden. In einer doppelt-blinden, randomisierten Cross-Over Studie untersuchten wir 11 junge, gesunde Probanden (7 Männer, 4 Frauen, Alter 27±2 Jahre, BMI 23.1±0.7Kg/m2). Sie nahmen 26 Stunden (h) und 14h vor Studienbeginn 10mg Sibutramin ein, und 2h vor Untersuch...

  5. Wirkungen von ‚Effektiven Mikroorganismen EM’ auf pflanzliche und bodenmikrobiologische Parameter im Feldversuch

    OpenAIRE

    Mayer, Jochen; Scheid, Susanne; Widmer, Franco; Fließbach, Andreas; Oberholzer, Hansruedi

    2007-01-01

    The effectiveness of the bio-fertilizer ‚Effective Microorganisms’ (EM) was investigated in a four years field experiment (2003-2006) at Zürich, Switzerland. The experiment was arranged to separate the effect of the microorganisms in the EM treatments (Bokashi and EMA) from its substrate (sterilized treatments). Crop yields and soil microbiological parameters as soil respiration and microbial biomass were determined. The EM treatments showed no effect on yield and soil microbiology which were...

  6. Organisationale Selbststeuerung in deutschen Universitäten : Bedingungen, Prozesse und Wirkungen

    OpenAIRE

    Rosenbusch, Christoph

    2013-01-01

    Die Regulierung und Steuerung von Hochschulen unterliegt spätestens seit der Liberalisierung des Hochschulrahmengesetzes im Jahr 1998 einer erheblichen Reformdynamik. Hochschulautonomie, New Public Management, Profilbildung, Exzellenz und Wettbewerb sind zentrale Stichworte im Rahmen der durchgeführten politischen Reformen und Programme.rnDer politisch intendierte Ausbau einer organisationalen Selbststeuerung von Universitäten stellt die Hochschulen vor beachtliche Herausforderungen und kann ...

  7. Das niederländische Bündnis für Arbeit und seine Wirkungen

    OpenAIRE

    Delsen, Lei

    2000-01-01

    'Jobs, Jobs und abermals Jobs' ist das politische Schlagwort in den Niederlanden. In diesem Artikel werden die Hintergründe des niederländischen "Beschäftigungswunders" erläutert und die zentrale Frage beantwortet, ob es möglich und erwünscht wäre, das "Poldermodell" in Deutschland einzuführen und zu implementieren. Gefolgert wird, dass die Übertragbarkeit des Poldermodells beschränkt ist. Es gibt beträchtliche kulturelle und institutionelle Unterschiede zwischen den beiden Ländern. Die Kehrs...

  8. Immunmodulatorische Wirkungen von repetitiver CpG-ODN-Gabe auf das murine Gehirn und die Leber

    OpenAIRE

    Wagner, Isabella

    2008-01-01

    Unmethylierte bakterielle DNA, die reich an CG Sequenzen ist stimuliert das angeborene Immunsystem. Die Vermittlung dieser Wirkung erfolgt über den Toll-like Rezeptor 9. Reine CG Sequenzen sind im Organismus nicht stabil, da sie sehr rasch von den körpereigenen Nukleasen abgebaut werden. Mit synthetisch hergestellten Oligodeoxyribonukleotiden, sogenannten CpG-ODNs, kann eine Nukleaseresistenz erzielt werden und der immunstimulatorische Effekt nachgeahmt werden. Weiterhin wirken sich CpG-OD...

  9. Direktzahlungen in der Krankenversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern: Ein Reforminstrument mit überwiegend negativen Wirkungen

    OpenAIRE

    Holst, Jens, 1958-

    2012-01-01

    [User Fees for Health Care in Developing Countries and Countries in Transition: An Instrument of Reform with Predominantly Negative Effects] When it comes to financing health care services for their populations, most developing countries and many newly industrialised countries are faced with the dilemma of scarce public resources and competing priorities. In many places, public health care, while provided free of charge, is chronically underfunded and incapable, in both quantitative and quali...

  10. Kutane unerwünschte Wirkungen von injiziiertem Hydroxyethylmethacrylat und Ethylmethacrylat in Hyaluronsäure (Dermalive®)

    OpenAIRE

    Roßner, Mathias

    2010-01-01

    Dermalive® is an injectable filler which contains hyaluronic acid in a fixed combination with hydroxyethylmethacrylate and ethylmethacrylate. Severe adverse reactions have been associated with this substance. OBJECTIVE: The data of the Berlin registry for adverse reactions to injectable fillers was analyzed with the aim to characterize the adverse reactions to this filler. METHODS: The Berlin registry is a partially population based registry with the aim to collect data from patients with ad...

  11. Wirkungen hoher Schwefelgaben auf Mineralstoffgehalte, Proteinfraktionen und Kleberqualität von Weizen aus biologisch-dynamischem Anbau

    OpenAIRE

    Hagel, I.; Wieser, H; Schnug, E.

    1999-01-01

    In der vorgestellten Arbeit sollte geprüft werden, ob hohe Schwefel-Gaben den Dehnwiderstand des Klebers weiter verringern und welche Auswirkungen diese auf die Proteinfraktionen ausüben. Gleichzeitig sollte ein Beitrag zur Schwefel-Ernährung von Weizen unter biologisch-dynamischen Anbauverhältnissen geleistet werden. Auf einem Winterweizenschlag (Sorte Bussard) eines biologisch-dynamisch wirt­schaftenden Betriebes (Dottenfelderhof, Bad Vilbel) wurde 1998 zu Vegetationsbe­ginn ein Schwefe...

  12. Effects of platinum in biological systems - toxicology and pharmaceutical applications; Wirkungen von Platin in biologischen Systemen - Toxikologie und pharmazeutische Anwendung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nachtigall, D. [Fraunhofer-Institut fuer Toxikologie und Aerosolforschung, Hannover (Germany)

    1997-12-31

    The title of this lecture has intentionally been worded rather vaguely with ``biological systems`` to do justice to the fact that there are meanwhile extensive data available on diverse levels of the toxicology and structure-effect relationships of some platinum compounds. These range from epidemiological descriptions over toxicity studies to molecular biological reaction mechanisms. Any discussion on the toxicity of a substance implies that the substance poses a direct or indirect hazard to humans. In the case of platinum and its compounds there are three main categories of exposure: platinum production including workplaces in the platinum processing industries; clinical treatment with antineoplastic platinum-containing agents; and, finally, the environment, where platinum levels are known to be rising since some years. The association between these exposures becomes clear when one considers the platinum pollution caused by automobile catalytic converters, hospital effluents, and by platinum-containing industrial products in the widest sense. [Deutsch] Der Titel des Vortrages ist mit `biologischen Systemen` sehr allgemein gehalten, da ueber die Toxikologie und die Struktur-Wirkungsbeziehungen einiger Platinverbindungen auf den verschiedensten Ebenen umfangreiche Daten vorliegen. Diese reichen von epidemiologischen Beschreibungen ueber Toxizitaetsstudien bis hin zu molekularbiologischen Reaktionsmechanismen. Die Diskussion um die Toxizitaet von Substanzen impliziert immer die direkte oder indirekte Gefaehrdung des Menschen. Im Falle des Platins und seiner Verbindungen existieren drei wesentliche Expositionsbereiche: Die Platingewinnung sowie die Arbeitsplaetze in der Platin verarbeitenden Industrie, die klinische Behandlung mit antineoplastischen Platinwirkstoffen und schliesslich die Umwelt, in der seit einigen Jahren ansteigende Platinkonzentrationen verzeichnet werden. Die Verbindung zwischen diesen Bereichen wird deutlich, wenn man die Platinimmissionen durch Automobilkatalysatoren, durch Krankenhausabwasser und im weitesten Sinne durch platinhaltige Industrieprodukte beachtet. (orig.)

  13. Die Wirkungen von Maßnahmen der Verkaufsförderung bei Öko-Lebensmitteln im Handel

    OpenAIRE

    Wild, Sandra

    2005-01-01

    This paper presents and comments basis data for point of sale marketing on organic products. The research on promotions to date has been directed only toward conventional products. Therefore, the main issue of this contribution is to offer an overview of sales promotion instruments as well as evaluating different kinds of sales promotion and improving their effectiveness for organic products. This research addresses the optimal design of a series of promotions, which especially approach non-c...

  14. Wirkungen des Grünrodens auf Ertrag, Knollenbeschaffenheit und Virusbefall zur Erzeugung von Kartoffelpflanzgut im ökologischen Landbau

    OpenAIRE

    Fittje, Susanne

    2009-01-01

    Zielsetzung der Arbeit war die Beurteilung der Einsatzmöglichkeit des Grünrodens zur Pflanzguterzeugung unter ökologischen Anbaubedingungen im Vergleich mit dem praxisüblichen Verfahren des Krautschlagens. Mittels Grünroden kann Wiederaustrieb, der nach frühem Krautschlagen auftreten kann und mit der Gefahr von Virusspätinfektionen verbunden ist, ausgeschlossen werden. Unter Berücksichtigung der Häufigkeit von Wiederaustrieb nach Krautschlagen sollte die Praktikabilität des Grünrode-Verfahren...

  15. Handbook of environmental protection and environmental protection technology. Vol. 1. Emission and its effects; Handbuch des Umweltschutzes und der Umweltschutztechnik. Bd. 1. Emissionen und ihre Wirkungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brauer, H. [ed.] [Technische Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik

    1996-12-31

    This book is the first volume of the Handbook of Environmental Protection and Environment Protection Technology. After a short introduction, emission and its effect on the environmental media of air, water and soil are dealt with separately. Further, acoustic emission and the possibilities of noise reduction and radio-active emission and corresponding radiation protection measures are shown. The controversial discussed subject of electromagnetic fields and non-ionising radiation are also not excluded. The last chapter contains the effect of environmental contamination on psychic functions. This series of books will become an essential tool for every engineer and scientist who has to deal with environmental problems and environment protection. (orig.). 167 figs., 152 tabs. [Deutsch] Das vorliegende Buch ist der erste Band des Handbuchs des Umweltschutzes und der Umweltschutztechnik. Nach einem kurzen einfuehrenden Teil werden Emissionen und ihre Wirkung auf die Umweltmedien Luft, Wasser und Boden separat abgehandelt. Darueber hinaus werden aber auch akustische Emissionen und die Moeglichkeiten zur Laermminderung sowie radioaktive Emissionen und entsprechende Strahlenschutzmassnahmen aufgezeigt. Das kontrovers diskutierte Thema der elektromagnetischen Felder und nicht-ionisierender Strahlen wird ebenfalls nicht ausgespart. Das letzte Kapitel enthaelt die Wirkung von Umweltbelastungen auf psychische Funktionen. Diese Buchreihe wird jedem Ingenieur und Naturwissenschaftler, der sich mit Umweltproblemen und Umweltschutz auseinandersetzen muss, ein unentbehrliches Werkzeug. (orig.)

  16. Wirkungen einer chronischen Vorbehandlung mit dem selektiven Adenosin-A1-Rezeptor-Agonisten 2-Chloro-N6-Cyclopentyladenosin (CCPA) auf die Nierenfunktion der Ratte

    OpenAIRE

    Maaß, Jannis Justus

    2012-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, die Auswirkungen einer chronischen Behandlung mit einem Adenosin-A1-Rezeptor-Agonisten auf die Nierenfunktion zu untersuchen. Dazu wurde in einer kontrollierten randomisierten Studie Ratten der hochselektive Adenosin-A1-Rezeptor-Agonist 2-Chloro-N6-cyclopentyladenosin (CCPA) sieben Tage lang über das Trinkwasser zugeführt. Die Gabe von CCPA wurde sowohl unter kochsalzreicher- als auch kochsalzarmer Diät durchgeführt. Für die funktionelle Charakterisierung wurde di...

  17. Lokale axonale Wirkungen der CNTF-STAT3 Signalkaskade in Motoneuronen der pmn Maus - einem Mausmodel für die Amyotrophe Lateralsklerose

    OpenAIRE

    Frank, Nicolas Clemens

    2015-01-01

    1. Zusammenfassung Während der Embryogenese und nach Verletzungen von Nerven regulieren neurotrophe Faktoren Signalwege für Apoptose, Differenzierung, Wachstum und Regeneration von Neuronen. In vivo Experimente an neugeborenen Nagern haben gezeigt, dass der Verlust von Motoneuronen nach peripherer Nervenläsion durch die Behandlung mit GDNF, BDNF, und CNTF reduziert werden kann In der pmn-Mausmutante, einem Modell für die Amyotrophe Lateralsklerose, führt die Gabe von CNTF, nicht aber von G...

  18. Unerwünschte Wirkungen auf nichtresorbierbare injizierbare Füllmaterialien in der ästhetischen Dermatologie - Ergebnisse der Injectable-Filler-Safety-Study

    OpenAIRE

    Zielke, Hendrik

    2010-01-01

    Background Injectable fillers are widely used in Aesthetic Medicine. Although most materials are considered to be safe, adverse events occur and can be difficult to treat. Our knowledge on frequency and potential risk factors is limited. We report on the results of the IFS-Study, a partly population based case series with the aim to describe adverse reactions to these substances. Methods Dermatologists, plastic surgeons and maxillo-facial surgeons in Berlin were asked to report pati...

  19. Wirkungen von Stoffwechselprodukten des Rhizobakteriums ´Bacillus subitilis´ im Pathosystem Tomate - Fusarium Oxysporum f. sp. radicis-lycopersici

    OpenAIRE

    Dolej, Stefan

    1998-01-01

    Zur Aufklärung der Wirkmechanismen von Bacillus subtilis wurden standardisiert hergestellte Kulturfiltrate (KF) zweier phytosanitär effektiver Stämme (FZB C und G) hinsichtlich ihrer pflanzenwachstumsfördernden und die Pathogenese von F. oxysporum beeinflussenden Wirkung untersucht. Die KF wurden zu 3 verschiedenen Zeitpunkten des Fermentationsprozesses (logarithmische Phase, Übergangsphase und stationäre Phase) gewonnen und 8 d alten Tomatensämlingen über die Nährlösung in den Endkonzentrati...

  20. Macroeconomic impacts of energy efficiency measures in the housing, business and transport sectors; Gesamtwirtschaftliche Wirkungen von Energieeffizienzmassnahmen in den Bereichen Gebaeude, Unternehmen und Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schade, Wolfgang; Luellmann, Arne; Beckmann, Ruth; Koehler, Jonathan [Fraunhofer-Institut System- und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany)

    2009-10-15

    In August 2007 the German government agreed on the Integrated Energy and Climate Package (IECP) at Meseberg. This IECP-Macro study analyses the macroeconomic impacts of the IECP in Germany. The focus of analysis in IECP-Macro was on macroeconomic indicators, in particular on gross domestic product (GDP), consumption, investment and employment. This study links a bottom-up analysis of single policy measures with a macroeconomic analysis. The bottom-up impacts are fed into the ASTRA model, in which they trigger the macroeconomic impacts, e.g. a change of final demand in terms of investment or consumption. In total five scenarios have been analysed and have been compared with a reference scenario of the ASTRA model that has been aligned with the business-as-usual scenario of the project ''Politics Scenarios IV''. The basic conclusion of the analysis is that the economic stimulus of increased investment in climate policy stimulates economic growth in the short- and medium-term. Energy savings have the greatest effect to safeguard or even increase employment in the long run. (orig.)

  1. Wirkungen der photodynamischen Therapie mit dem Photosensibilisator mTHPC (Foscan®) auf Grosse Blutgefässe, Nerven und Muskelgewebe im Kaninchen-Tiermodell.

    OpenAIRE

    Rühling, Maja

    2010-01-01

    Photodynamic therapy (PDT) represents a new encouraging treatment concept in tumour treatment. This treatment modality is based on the intravenous application of a photosensitizing drug that is supposed to accumulate in tumour cells and is activated by light of specific wavelengths (laser light). Under oxygen influence singlet oxygen and free radicals develop which damage different cell components and lead to cell death. This treatment is already used successfully in different fields of on...

  2. Ganzheitliche Wirkungen von Dummyvariablen auf die Prognosegenauigkeit ökonometrischer Modelle – analysiert am Beispiel des RWI-Konjunkturmodells KM59

    OpenAIRE

    Quaas, Georg

    2006-01-01

    Contrary to their significance for the adjustment of econometric models, dummy variables are seldom addressed in the literature. They serve as a tool for improving the fit of the model equations to the data and with it the prognostic performance of a model, at least lastly. Referring to the RWI-business cycle model (version 59) as an example, it is shown in this article that all the dummy variables taken as a whole are in fact reducing the error measures of the most of the endogenous variable...

  3. National implementation of the UNECE convention on long-range transboundary air pollution (effects). Pt. 2. Impacts and risk estimation, critical loads, biodiversity, dynamic modelling, critical level violation, material corrosion; Nationale Umsetzung UNECE-Luftreinhaltekonvention (Wirkungen). T. 2. Wirkungen und Risikoabschaetzungen Critical Loads, Biodiversitaet, Dynamische Modellierung, Critical Levels Ueberschreitungen, Materialkorrosion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gauger, Thomas [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (DE). Inst. fuer Agraroekologie (FAL-AOE); Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Navigation; Haenel, Hans-Dieter; Roesemann, Claus [Bundesforschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Braunschweig (DE). Inst. fuer Agraroekologie (FAL-AOE); Nagel, Hans-Dieter; Becker, Rolf; Kraft, Philipp; Schlutow, Angela; Schuetze, Gudrun; Weigelt-Kirchner, Regine [OeKO-DATA Gesellschaft fuer Oekosystemanalyse und Umweltdatenmanagement mbH, Strausberg (Germany); Anshelm, Frank [Geotechnik Suedwest Frey Marx GbR, Bietigheim-Bissingen (Germany)

    2008-09-15

    The report on the implementation of the UNECE convention on long-range transboundary air pollution Pt.2 covers the following issues: The tasks of the NFC (National Focal Center) Germany including the ICP (international cooperative program) modeling and mapping and the expert panel for heavy metals. Results of the work for the multi-component protocol cover the initial data for the calculation of the critical loads following the mass balance method, critical loads for acid deposition, critical loads for nitrogen input, critical load violations (sulfur, nitrogen). The results of work for the heavy metal protocol cover methodology development and recommendations for ICO modeling and mapping in accordance with international development, contributions of the expert group/ task force on heavy metals (WGSR), data sets on the critical loads for lead, cadmium and mercury, and critical load violations (Pb, Cd, Hg). The results of work on the inclusion of biodiversity (BERN) cover data compilation, acquisition and integration concerning ecosystems, model validation and verification and the possible interpretation frame following the coupling with dynamic modeling. The future development and utilization of dynamic modeling covers model comparison, applicability, the preparation of a national data set and preparations concerning the interface to the BERN model.

  4. Macroeconomic effects of energy efficiency measures in the areas of buildings, industry and traffic. Final report. IEKP-Makro; Gesamtwirtschaftliche Wirkungen von Energieeffizienzmassnahmen in den Bereichen Gebaeude, Unternehmen und Verkehr. Endbericht. IEKP-Makro

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schade, Wolfgang; Luellmann, Arne; Beckmann, Ruth; Koehler, Jonathan

    2009-03-31

    In August 2007 the German government agreed the Integrated Energy and Climate Package (IECP) at Meseberg, Eastern Germany. The objective of the IECP is to achieve a reduction of greenhouse gas emissions of Germany by -40% by 2020 compared with the level of 1990. The first policies implementing the package were agreed by the German parliament on December 5{sup th} 2007. The IECP-Macro (in German IEKP-Makro) study analyses the macroeconomic impacts of the IECP in Germany. For this analysis the policies have been considered as if they were implemented or planned in spring 2008. Further to an analysis of the full IECP the policies have been combined to form three thematic policy packages for which macroeconomic analyses have been carried out as well. The focus of analysis in IECP-Macro was on macroeconomic indicators, in particular on gross domestic product (GDP), consumption, investment and employment. The analysis excluded the impact of external costs, e.g. the positive effect of savings of long-term adaptation cost due to mitigation policy reducing climate change. This study links a bottom-up analysis of single policy measures with a macroeconomic analysis. The bottom-up analysis is conducted at the level of technologies and agents, while the macroeconomic analysis is at the sectoral level and the system of national accounts (e.g. private consumption, investment, GDP, government budget). The bottom- up analysis comes from the KlimInvest project (Jochem et al. 2008) with the exception of selected measures on rehabilitation of insulation and energy systems in houses. This comes in this project from a new module integrated into the ASTRA model. The bottom-up analysis of measures provides a forecast for the time period 2008 until 2030. The forecast includes investment to implement a measure, the changes of specific energy cost and expenditures for energy use, savings of imports of fossil fuels and the programme cost to be funded by the government. The bottom-up impacts are fed into the ASTRA model, in which they trigger the macroeconomic impacts, e.g. a change of final demand in terms of investment or consumption. The latter depends on the one hand on the budget or consumption effect (e.g. less consumption of final energy, more expenditures for highly efficient appliances) and on the other hand on the substitution effect: different elasticities of substitution in response to the change of product prices due to the change of energy cost of producers of goods and services. The direct effects caused by the bottom-up impulses induce second round effects in the ASTRA model, which together generate the macroeconomic impacts as described in this report. In total five scenarios have been analysed and have been compared with a reference scenario of the ASTRA model that has been aligned with the business-as-usual scenario of the project Politikszenarien IV (OeI et al. 2008). - Meseberg Scenario: Implementation of the measures of the IECP. - MesebergPlus Scenario: Implementation of the measures of the IECP plus additional measures to actually achieve the -40% reductions of greenhouse gases until 2020. - Policy package 1: Energy efficiency improvements in industry and services. - Policy package 2: Energy efficient buildings. - Policy package 3: Climate efficient road transport. The two Meseberg scenarios result in clearly positive macroeconomic impacts for Germany. The Meseberg scenario leads to additional employment of about +380.000 persons in 2020, and the MesebergPlus scenario to about +630.000. GDP can be increased by 70 billion Euros and 81 billion Euros in 2020, respectively. The improved economic development is largely caused by two impulses of the policy: increased investment and reduced energy expenditures. Additionally the investments increase productivity and the trade balance is improved as less fossil fuels have to be imported. All three policy packages lead to an increase of economic growth and employment in Germany as well. None of the policy packages is as effective on its own as one of the Meseberg scenarios. This shows that all the thematic policy areas contribute to the economic effectiveness of the Meseberg scenarios and thus the climate policy. However, different major impact mechanisms can be identified for the three policy packages. Energy efficient buildings induce the largest economic stimulus until 2020 followed by climate efficient road transport and energy efficiency in industry and services. In particular, the latter continue to improve economic development until 2030. With respect to employment the impacts of energy efficient buildings, energy efficiency in industry and services as well as climate efficiency of road transport are close to each other in 2020. But the increase of employment continues until 2030 for energy efficiency in industry and services, while it stagnates in the two other policy packages. The basic conclusion is that in the short- and medium-term the economic stimulus of increased investment by the climate policy delivers the larger improvement. In the long run the energy savings and the savings of energy expenditures are more effective, in particular with regard to safeguarding or even increasing employment. (orig.)

  5. The impacts of climate change on soils. Investigations of impacts of climate change on soil erosion by water; Wirkungen der Klimaaenderungen auf die Boeden. Untersuchungen zu Auswirkungen des Klimawandels auf die Bodenerosion durch Wasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wurbs, Daniel [Geoflux GbR, Halle (Saale) (Germany); Steininger, Michael [Mitteldeutsches Institut fuer angewandte Standortkunde und Bodenschutz (MISB), Halle (Saale) (Germany)

    2011-03-15

    Climate forecasts regarding the 21st century raise expectations in soil erosion growth mainly due to changes in heavy precipitation characteristics and ground cover in line with the adaptation of the crop growing season to future climatic conditions. The aim of this study initiated by the Federal Environmental Agency was, to examine the impacts of climate change on soil erosion by water in Germany using data calculated by the statistical climate model WETTREG. Soil erosion by water was estimated following an USLE approach implemented in ABAGFlux and TerraFlux with focus on the usage-based erosion potential in German agricultural areas. In the 2nd project phase the USLE R factor was recalculated for the recent (1971-2000) and future climate periods (2011-2040, 2041-2070, 2071-2100) using statistical methods such as the peak over threshold method. Furthermore the climate-induced change of the C-factor was analyzed with respect to changes of culture periods, ground cover and the monthly R factor. Scenarios regarding future percentage of conservation tillage systems as also the potential and usage-based soil erosion for these four climate periods have been modelled. The results underline a requirement to differentiate the view on temporal and spatial development of R factors and potential soil erosion. There are minor changes between 2011 and 2040 followed by an increased erosion hazard in western and north-western Germany after 2041 while eastern and southern Germany face a downward trend of R factors, derived using WETTREG data of a reference period 1971 to 2000. Between 2071 and 2100 potential soil erosion rises with R factors above the actual state due to more heavy rain falls nearly all over Germany. The resulting temporal offset of culture periods and the monthly distribution of the R factor cause rising C factors in all time periods as also increasing usage-based soil erosion hazard in Germany. This study shows that soil erosion exists in Germany. The problem gains more and more importance due to climate change and calls for action strategies against soil erosion, especially extended conservation tillage systems in core regions of soil erosion hazards. (orig.)

  6. Finanzierung des Bildungswesens um 1800 in der Helvetischen Republik. Darstellung verschiedener Akteure sowie deren Einflussfaktoren und Wirkungen auf die wirtschaftliche Grundlage der Schule anhand ausgewählter Gemeinden und Städte in der Helvetischen Republik

    OpenAIRE

    Brühwiler, Ingrid

    2012-01-01

    In 1798/99 the Helvetic minister of education Stapfer interrogated all schools of the whole Helvetic Republic with a standardized questionnaire to get around 2400 answers. In my PhD thesis I focus on the financial issues of the schools with the Stapfer-inquiry as the main-source; in addition I use different sources of different regional archives. My central question is how the elementary school system was financed at the end of the early modern period (around 1800). This main question lea...

  7. Effects of nocturnal aircraft noise on sleep: results from the ''quiet air traffic'' project; Wirkungen des Nachtfluglaerms auf den Schlaf: Ergebnisse aus dem Projekt ''Leiser Flugverkehr''

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Samel, A.; Basner, M.; Maass, H.; Mueller, U.; Quehl, J.; Wenzel, J. [Deutsches Zentrum fuer Luft- und Raumfahrt (DLR) in der Helmholtz-Gemeinschaft (HGF), Inst. fuer Luft- und Raumfahrtmedizin, Koeln (Germany)

    2005-07-01

    In 192 sleep-healthy subjects (18 to 65 y) effects of nocturnal aircraft noise on sleep, stress, performance and subjective factors were investigated in 2240 nights under laboratory and field conditions. In the sleep lab, 112 volunteers were subjected to aircraft noise events by varying numbers and noise levels during 9 nights within a period of 13 nights. 16 further subjects served as control group (i.e. without any noise). 64 subjects were studied in the vicinity of Cologne-Bonn airport during 9 nights. Polysomnographical and acoustical recordings, determination of excretion rates of stress hormones from night urines, performance tests and questionnaires were conducted during all days for the assessment of nocturnal aircraft noise effects. By simultaneous recording of electrophysiological and acoustical data the probability of noise induced awakenings was estimated. Performance and most of psychological parameters did not show significant dose-effect relationships, whereas annoyance did. Epinephrine and norepinephrine did not change under aircraft noise, cortisol did change only in the lab. In the lab, a comparison between all noisy nights and noise-free baseline nights exhibited a non-significant 2-min. reduction of sleep and a 4-min. decrease of slow-wave sleep. In the field, awakenings caused by aircraft noise were detected above a threshold of 33 dB(A) ''at the sleeper's ear''. All effects were much less pronounced in the field than in the lab. For the first time, precise dose-effect curves between maximum aircraft noise event levels and electrophysiologically detectable awakenings, and a threshold were empirically established. The results of these studies broadens the knowledge on aircraft noise induced sleep disturbances and immediate consequences for the next day. (orig.)

  8. Feasibility study to combine the evaluation of radiological and chemical-toxicological effects of old contaminated sites; Machbarkeitsstudie zur Verknuepfung der Bewertung radiologischer und chemisch-toxischer Wirkungen von Altlasten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacob, P.; Proehl, G. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Schneider, K.; Voss, J.U. [FoBiG Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH, Freiburg im Breisgau (Germany)

    1997-08-01

    The uranium mining regions of the German Federal States Saxony, Thuringia and Saxony-Anhalt are contaminated by radionuclides and by chemical substances. For both, ionizing radiations and chemicals, concepts and models exists to assess possible health effects for the population living in such areas. However, these assessment models were developed independently for both kinds of contaminants. Therefore, the 9{sup th} Conference of the State Ministers for Environmental Protection have claimed that for the evaluation of contaminated sites the radiological and chemical contaminants should be integrated into a joint assessment. This feasibility study describes the state of the art of the concepts and models used for the evaluation of radiological and chemical contaminants. The similarities and differences of these evaluation methods are identified and discussed. Suggestions are made for an integrated assessment to standardize the evaluation of sites contaminated by radionuclides or chemicals. (orig.) [Deutsch] In den Gebieten des ehemaligen Uranbergbaus der Bundeslaender Sachsen, Thueringen und Sachsen-Anhalt treten neben den radioaktiven Kontaminationen auch andere Schadstoffe, insbesondere Schwermetalle, auf. Fuer ionisierende Strahlung und fuer chemische Noxen existieren unabhaengig voneinander entwickelte Bewertungssysteme zum Schutz vor Gesundheitsgefahren und Empfehlungen zum Umgang mit kontaminierten Standorten. Vor diesem Hintergrund forderte die 9. Umweltministerkonferenz - Ost am 17./18. Juni 1993 eine `Verknuepfung der radiologischen und konventionellen Altlastenbewertung`. Ob diese Verknuepfung moeglich ist und in welcher Weise diese vorgenommen werden kann, ist bisher nicht untersucht worden. Diese Machbarkeitsstudie unternimmt eine Bestandsaufnahme von Uebereinstimmungen und Unterschieden der beiden bestehenden Bewertungssysteme fuer Kontaminationen mit Radionukliden und mit chemisch-toxischen Stoffen und zeigt einen Weg auf zur Verinheitlichung der Bewertung fuer beide Arten von Noxen. (orig.)

  9. Wirkungen des Rhizobakteriums Bacillus subtilis auf den Befall von Tomatenpflanzen durch Wurzelgallen- (Meloidogyne spp.) und Wurzelläsions-Nematoden (Pratylenchus spp.)

    OpenAIRE

    Ahmed Seid, Eshetu

    1999-01-01

    Untersuchungen wurden durchgeführt, um die Wirkung von B. subtilis und deren Metaboliten auf den Meloidogyne- und Pratylenchus-Befall und ihre Vermehrung festzustellen sowie um die möglichen Wirkmechanismen zu studieren. Substratbehandlungen mit B. subtilis FZB 24® führten zu einem höherenMeloidogyne-Befall und einer verstärkten Nematodenvermehrung. Trotz verstärktem Befall wurde das Pflanzenwachstum verbessert (induzierte Toleranz). Weiterhin wurden durch "antibiotikafreie" Kulturfiltrat...

  10. Electromagnetic fields from the environment, or EMC for man. On the effect of electric, magnetic, and electromagnetic fields on man; EMVU, die EMV fuer den Menschen, ueber die Wirkungen elektrischer, magnetischer und elektromagnetischer Felder auf den Menschen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Reissenweber, J. [Univ. Witten/Herdecke, Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie, Witten (Germany); Peier, D. [Univ. Dortmund, Inst. fuer Hochspannungstechnik (Germany)

    1994-12-31

    The increasing use of electrotechnical equipment causes enhanced exposure of the environment to electromagnetic fields. The impact of such fields on biological systems and on man is difficult to assess because of its complexity. In the first part the article gives an overview of the effect of electromagnetic fields on melatonin production in man, dealing specifically with the importance of melatonin for the night-and-day rhythm, sleep, the immune system, as a hormone antagonist, and for the development and growth of tumors. In a second part the authors discuss possible effects on electronic implants, especially cardiac pacemakers. (MG) [Deutsch] Die zunehmende Nutzung elektrotechnischer Einrichtungen fuehrt dazu, dass die Umwelt in steigendem Mass elektromagnetischen Feldern ausgesetzt ist. Die Ermittlung der Auswirkungen dieser Felder auf biologische System und auf den Menschen erweist sich aufgrund ihrer Komplexitaet als schwierig. In einem ersten Teil gibt der Artikel einen Ueberblick ueber die Auswirkungen elektromagnetischer Felder auf die Melatoninproduktion beim Menschen, wobei naeher auf die Bedeutung des Melatonins beim Tag-Nacht-Rhythmus, dem Schlaf, auf das Immunsystem, als Hormonantagonist und bei Tumorentstehung und -wachstum diskutiert werden. In einem zweiten Teil diskutieren die Autoren moegliche Auswirkungen auf elektronische Implantate, v.a. auf Herzschrittmacher. (orig.)

  11. Einsatz eines superfundierten Retina-RPE-Choroidea Präparats vom Haushuhn (Gallus domesticus) zur Untersuchung pharmakologischer Wirkungen mittels in vitro elektroretinographischer Erfassung (ERG und EOG) von okulären Funktionen

    OpenAIRE

    Hartmann, Daniel Michael

    2004-01-01

    Einführung Die Netzhaut ist wegen ihrer komplexen aber doch übersichtlichen Struktur ein wertvolles Modell zur Untersuchung von Prozessen in einem neuronalen Gewebe mittels elektrophysiologischer Methoden. Sie besteht aus mehreren Arten neuronaler Zellen, die morphologisch und funktionell differenziert sind. Bestimmte Zelltypen formen morphologisch erkennbare Schichten. Die Reizleitung erfolgt über Synapsen vertikal durch diese Ebenen hindurch. Auch horizontaler Richtung bilden die Zellen...

  12. Konzepte zur rekonstruktiven Bildgebung mit hochfrequentem Ultraschall

    OpenAIRE

    Opretzka, Jörn

    2011-01-01

    Diese Arbeit beschäftigt sich mit Verfahren, mit denen die Bildgebungseigenschaften hochfrequenter Ultraschall- Abbildungssysteme auf Basis sphärisch fokussierender Ultraschallwandler verbessert werden können. Bei der Technik des Limited Angle Spatial Compounding werden aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommene Echosignale nach Demodulation überlagert. Mittels der neuartigen Fokussierungstechnik PBF-SAFT werden die Echosignale zunächst mit dem Ziel einer tiefenunabhängigen Auflö...

  13. Numerische Feldberechnung im biologischen Gewebe

    OpenAIRE

    Bitz, Andreas

    2004-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit numerischen Berechnungen elektromagnetischer Felder zur Bestimmung der Exposition von Personen und zur Untersuchung der Wirkung hochfrequenter Felder auf biologische Systeme. Im ersten Teil der Arbeit wird eine Problemstellung aus dem Gebiet des Arbeitsschutzes behandelt, bei der zur Vermeidung einer unzulässig hohen Exposition von Arbeitern Sicherheitsabstände zu Mobilfunk-Basisstationsantennen bestimmt werden müssen. Für die Berechnung der Feldver...

  14. Liivimaa reformatsiooni poliitilised, religioossed ja sotsiaalsed aspektid / Juhan Kreem

    Index Scriptorium Estoniae

    Kreem, Juhan

    2007-01-01

    Rets. rmt.: Joachim Kuhles. Die Reformation in Livland - religiöse, politische und ökonomische Wirkungen. (Hamburger Beiträge zur Geschichte des östlichen Europa, 16). Verlag Dr. Kovaè, Hamburg, 2007. 363 lk.

  15. Empathy in Video Games and Other Media

    OpenAIRE

    Happ, Christian(*)

    2013-01-01

    Durch die zunehmende Medienvielfalt und eine steigenden Mediennutzung (z.B. BIU, 2012) werden Forschungsfragen zu Medieninhalten und deren Wirkungen immer bedeutender. Nicht zuletzt deshalb hat es in den letzten Jahren eine Vielzahl an Studien zu den Wirkungen gewalthaltiger Medien im Allgemeinen (z.B. Boxer, Huesmann, Bushman, O’Brien, & Moceri, 2009) und zu gewalthaltigen Videospielen im Besonderen gegeben (z.B. Anderson et al.,...

  16. Ökonomische Wirkungen des novellierten Betriebsverfassungsgesetzes : was können wir vor dem Hintergrund zunehmender Globalisierung und veränderter arbeitsorganisatorischer Bedingungen erwarten? (Economic effects of the amended Law on Labour Relations at the Workplace * what can we expect against the background of increasing globalisation and changes in work organisation conditions?)

    OpenAIRE

    Jirjahn, Uwe

    2005-01-01

    "Against the background of theoretical considerations and available empirical studies, the expected effects of the amendment to the Law on Labour Relations at the Workplace (Betriebsverfassungsgesetz) are discussed. The various basic conditions are shown under which more positive or more negative consequences can be expected for firms' efficiency. Particular attention is paid to the globalisation of the economy, the reorganisation of the world of work and the extent to which firms are bound b...

  17. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

    1999-07-01

    The aim of the presented study was to establish a method to detect estrogen-induced effects in the aquatic environment, basing on the determination of yolk-proteins in the blood of male or juvenile fish by gel electrophoresis (SDS-PAGE). The method is suitable for the use in routine testing of sewage treatment works (STW) effluents as well as monitoring of free living fish. Effects of 1 ng/L etylestradiol or 100 ng/L estradiol are reliably detectable. In surface waters no estrogen-induced effects could be found, whereas effluents of some industrial STWs showed a weak estrogenic effect. Histology of normal gonadal development of the test fish is compared to the situation after exposure to endocrine disrupters and to the gonadal development of roach caught in the wild. A method to detect effects on the gonadotropin mediated control of reproduction was tested within a monitoring programme. At certain locations a high degree of juvenile male perch showed gonadal hypertrophy (pubertas praecox). It could be shown by chemical analysis that the effects on perch were highly correlated with the tributyl tin (TBT) burden of the sediment from the respective location. Exposing small fish species to TBT in single compound studies confirmed the finding that TBT may act as an endocrine disrupter on vertebrates. (orig.) [German] In der vorliegenden Studie wurde ein Verfahren zum Nachweis oestrogener Effekte in der aquatischen Umwelt etabliert. Die Methode basiert auf der Identifikation von Dotterproteinen im Blut maennlicher oder juveniler Fische mittels Gelelektrophorese und ist sowohl zum Einsatz in Monitoringprogrammen freilebender Fische als auch fuer die Routine der Abwasseruntersuchung nach DIN geeignet. Effekte von 1 ng/L Ethinyloestradiol und 100 ng/L Oestradiol sind sicher nachweisbar. Oestrogene Effekte von Oberflaechengewaessern wurden nicht gefunden, im Ablauf einzelner Industrieklaeranlagen war ein geringer oestrogener Effekt nachweisbar. Der Bericht enthaelt eine histologische Darstellung der Gonadenentwicklung der Versuchsfische insbesondere nach Exposition gegen endokrintoxische Stoffe. Die Gonadenhistologie von Rotaugen ist vergleichend dargestellt. Ein Verfahren zur Erfassung von Fremdstoffwirkungen auf die zentralnervoese Kontrolle der Fortpflanzung wurde im Monitoring erprobt. An Standorten mit einer erhoehten Belastung der Sedimente mit zinnorganischen Verbindungen trat bei maennlichen Barschen eine Pubertas praecox auf. Laborversuche mit Fischen belegen den Verdacht, dass sedimentgebundenes Tributylzinn diese Stoerung der Fortpflanzung bewirkt. (orig.)

  18. Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE-Convention of Air Pollution Prevention. Part II. The model BERN - assessment of vegetation change and biodiversity; Modellierung und Kartierung raeumlich differenzierter Wirkungen von Stickstoffeintraegen in Oekosysteme im Rahmen der UNECE-Luftreinhaltekonvention. Teilbericht II. Das BERN-Modell - ein Bewertungsmodell fuer die oberirdische Biodiversitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nagel, Hans-Dieter; Schlutow, Angela; Kraft, Philipp; Scheuschner, Thomas; Weigelt-Kirchner, Regine [OEKO-DATA - Ecosystem Analysis and Environmental Data Management, Strausberg (Germany)

    2010-03-15

    Semi-natural ecosystems are exposed to high atmospheric deposition for decades. In contrary to sulphur deposition which could be significantly reduced due to international conventions on air pollution prevention during the last decades, deposition of both, reduced and oxidized nitrogen is still on a very high level in average 40 kg N ha{sup -1} yr{sup -1} in forest ecosystems in Germany. The FuE-Project ''Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE - Convention of Air Pollution Prevention'' was jointly conducted by 4 partner institutions and studied impacts of atmospheric nitrogen deposition and climate change on physicochemical properties of forest soils, nutrient storage and nutrient export (Karlsruhe Research Centre, IMK-IFU) as well as biodiversity of vegetation (OEKO-DATA and Waldkundeinstitut Eberswalde) and soil organisms (Giessen University). Work carried out at OEKO-DATA initially concentrated on the development of the BERN-model. About 14 585 vegetation inventories from all over Germany and other 2 914 relevant inventories evaluated from neighboring countries were integrated in BERN database. With this model, the vegetation changes as a function of variations in the location conditions could be identified due to the implementation of the corresponding time series of geochemical and climate parameters from MoBiLE. A validation of the MoBiLE-BERN-coupling was carried out at Level II sites. From the dynamics of the vegetation development in the context of location changes could be derived critical loads and limits. Also the current regeneration potential as well as a harmonious natural balance of location factors could be determined. Likewise, the potential of danger to biodiversity and the livelihood opportunities of plant species or societies could be demonstrated. The most distinct dependence of biodiversity change could be detected on the alterations of location factors, C / N ratio, base saturation, and growing season length, with strong multiple correlations. (orig.)

  19. Umweltbundesamt. Annual report 1997; Umweltbundesamt. Jahresbericht 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehmkuhl, K.; Plehn, G. [comps.

    1998-12-31

    This annual report of the Federal Environmental Office comprises the following chapters: Environmental monitoring and reporting; Environmental research: Global and national environmental protection; Instruments and strategies; Ecological effects and quality goal; Effects on humans; Water; Soil; Air; Noise; Energy, climate protection; Traffic; Environmentally compatible products; Environmentally compatible technology; Waste management; Materials evaluation, genetic engineering. (SR) [Deutsch] Der vorliegende Jahresbericht des Umweltbundesamtes gliedert sich in folgende Kapitel: Umweltaufklaerung und Umweltberichterstattung; Globaler und nationaler Umweltschutz; Instrumente und Strategien; Oekologische Wirkungen und Qualitaetsziele; Wirkungen auf den Menschen; Wasser; Boden; Luft; Laerm; Energie, Klimaschutz; Verkehr; Produktbezogener Umweltschutz; Umweltvertraegliche Technik und Verfahren; Entsorgung, Stoffbewertung und Vollzug, Gentechnik. (SR)

  20. Construction of a methodologically consistent time series of substance loads and their impacts in Germany. Pt. 2. Final report; Erstellung einer methodenkonsistenten Zeitreihe von Stoffeintraegen und ihren Wirkungen in Deutschland. T. 2. Abschlussbericht. Projektteile: (1) Kartierung von Deposition Loads fuer das Prognose-Jahr 2020: Modellierungs- und Kartierungsergebnisse, Kartenabbildungen, Grafiken und regionale Statistik. (2) Berechnung und Kartierung von Critical Loads und deren Ueberschreitungen fuer eine prognostizierte Deposition im Jahr 2020. Genfer Luftreinhaltekonvention der UNECE

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gauger, Thomas [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Navigation; Nagel, Hans-Dieter; Schlutow, Angela; Scheuschner, Thomas [OEKO-DATA Gesellschaft fuer Oekosystemanalyse und Umweltdatenmanagement mbH, Strausberg (Germany)

    2013-01-15

    The contribution under consideration reports on the total deposition of anthropogenic emitted oxidized sulphur compounds, oxidized nitrogen compounds and reduced nitrogen compounds based on the emission prognosis of the BMU/UBA project 'Strategies for the reduction of the fine dust pollution for the year 2020. The emission prognoses are the fundament for the calculations with the LOTOS-EUROS model. The changes of the total deposition for sulphur compounds as well as nitrogen compounds between the years 2005 and 2020 are not large. For example, the total deposition of oxidized sulphur compounds from anthropogenic sources in the year 2020 is about 35% larger in comparison to the year 2005. In comparison to the year 2005, the total deposition of oxidized nitrogen compounds from anthropogenic sources in the year 2020 is about 21% larger.

  1. Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE-Convention of Air Pollution Prevention. Part III. Modelling the effects of N-deposition on the biodiversity of plant communities in temperate forests; Modellierung und Kartierung raeumlich differenzierter Wirkungen von Stickstoffeintraegen in Oekosysteme im Rahmen der UNECE-Luftreinhaltekonvention. Teilbericht III. Modellierung der Wirkung der Stickstoff-Deposition auf die biologische Vielfalt der Pflanzengesellschaften von Waeldern der gemaessigten Breiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jenssen, Martin [Waldkunde-Institut Eberswalde GmbH - W.I.E., Bad Freienwalde (Oder) (Germany)

    2010-03-15

    Semi-natural ecosystems are exposed to high atmospheric deposition for decades. In contrary to sulphur deposition which could be significantly reduced due to international conventions on air pollution prevention during the last decades, deposition of both, reduced and oxidized nitrogen is still on a very high level in average 40 kg N ha{sup -1} yr{sup -1} in forest ecosystems in Germany. The FuE-Project ''Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE - Convention of Air Pollution Prevention'' was jointly conducted by 4 partner institutions and studied impacts of atmospheric nitrogen deposition and climate change on physico-chemical properties of forest soils, nutrient storage and nutrient export (Karlsruhe Research Centre, IMK-IFU) as well as biodiversity of vegetation (OeKO-DATA and Institute for Forest Science Eberswalde) and soil organisms (Giessen University). Work carried out at the Institute for Forest Science Eberswalde concentrated on modeling the effect of N-deposition on plant biodiversity in forests of the Northeast German lowlands. The model approach is based on 722 probability density functions modeling the distribution of about 400 plant species over chemical top-soil parameters C/N-ratio and pH-value. On this base an indicator value model was developed and applied to the analysis of forest vegetation dynamics due to N-deposition-induced top soil dynamics since the middle of the last century. Threshold values for deposition-induced changes of top soil were derived for most important forest ecosystems types on sites not influenced by ground water. These threshold values correspond to four different classes of endangering of plant biodiversity. Coupling with the biogeochemical process model of IMK-IFU yielded projections of endangering of plant biodiversity for selected forest sites up to the year 2050. (orig.)

  2. Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE-Convention of Air Pollution Prevention. Part I. Simulations of nutrient cycle and leaching form German forest ecosystems considering changes in deposition and climate; Modellierung und Kartierung raeumlich differenzierter Wirkungen von Stickstoffeintraegen in Oekosysteme im Rahmen der UNECE-Luftreinhaltekonvention. Teilbericht I. Simulationen oekosystemarer Stoffumsetzungen und Stoffaustraege aus Waldoekosystemen in Duetschland unter Beruecksichtigung geaenderter Stoffeintraege und Klimabedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wochele, Sandra; Kiese, Ralf; Butterbach-Bahl, Klaus; Grote, R. [Karlsruhe Institute of Technology (KIT), Garmisch-Partenkirchen (DE). Inst. for Meteorology and Climate Research Atmospheric Environmental Research (IMK-IFU)

    2010-03-15

    Semi-natural ecosystems are exposed to high atmospheric deposition for decades. In contrary to sulphur deposition which could be significantly reduced due to international conventions on air pollution prevention during the last decades, deposition of both, reduced and oxidized nitrogen is still on a very high level in average 40 kg N ha{sup -1} yr{sup -1} in forest ecosystems in Germany. The FuE-Project ''Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE - Convention of Air Pollution Prevention'' was jointly conducted by 4 partner institutions and studied impacts of atmospheric nitrogen deposition and climate change on physico-chemical properties of forest soils, nutrient storage and nutrient export (Karlsruhe Institute of Technology, IMK-IFU) as well as biodiversity of vegetation (OeKO-DATA and Waldkunde Institute Eberswalde) and soil organisms (Giessen University). Work carried out at IMK-IFU initially concentrated on the implementation of the soil acidification model SAFE into the biogeochemical model framework MoBiLE already developed at IMK-IFU. Based on different deposition and climate scenarios prediction of the soil C/N ratio, nitrogen losses (N{sub 2}O emissions) into the atmosphere and via nitrate leaching into the hydrosphere were made using the biogeochemical Forest-DNDC-SAFE model (realized from the MoBiLE framework). Additionally changes in base saturation and pH values were simulated for the period 1920-2060. Simulation results for 62 Level II sites in Germany show, that with the decline of the SO{sub 4}{sup -} deposition soil acidification could be mitigated, although sites with high nitrogen deposition (> 40 kg N ha{sup -1} yr{sup -1}) do recover slower than others with lower nitrogen deposition. At most sites the decline in nitrogen deposition did not yet lead to a regeneration concerning nutrient status (significant re-widening of the C/N ratio) and nitrogen losses (NO{sub 3}{sup -} und N{sub 2}O). Sensitivity studies regarding different nitrogen deposition scenarios show, that a decline of nitrogen deposition to 15 kg N ha{sup -1} year{sup -1} show a moderate, a decline of nitrogen deposition to 5 kg N ha{sup -1} year{sup -1} show a faster recovery of the forest sites investigated. For assessing impacts of nitrogen deposition on plant biodiversity time series of base saturation, pH value, C/N ratio and water availability provided by the biogeochemical model served as input in two different plant biodiversity models. In dependency of changes in abiotic parameters i.e. soil and climate the biodiversity model BERN (Bioindication for Ecosystem Regeneration towards Natural conditions, OeKO-DATA) and the model of the Waldkunde Institute Eberswalde (W.I.E.) are able to predict future vegetation development based on extensive empirical data collection and derived statistical relations. Based on the coupled simulations of the biogeochemical Forest-DNDC-SAFE model and the biodiversity model predictions concerning the endangerment of vegetation diversity can be assessed and hence Critical Loads for nitrogen can be derived. A new aspect of this project is that not only predictions on the endangerment of plant biodiversity but also about other subjects of protection like the atmosphere and the hydrosphere can be made. This is of great importance, since simulations show that depending on specific site conditions higher N losses via N{sub 2}O or nitrate leaching partly anti-correlate with a narrowing of the soil C/N ratio i.e. increased N availability, resulting in different impacts on the subjects of protection atmosphere, hydrosphere and biodiversity. In addition to the biogeochemical induced impacts on plant biodiversity, in the near future also impacts of climate change (increase of drought stress, extension of the vegetation period), on the species composition in terrestrial ecosystems have to be accounted for. The climate induced changes highly depend on the chosen climate scenario. Further research is needed especially towards the question how changing environmental conditions, like temperature and moisture, as well as extreme weather events, do effect the vegetation and the microbial C and N transformation having impacts on ecosystem nutrient availability and nutrient losses. In the framework of the further development of the applied models, the project also shows, that the data availability from forest monitoring programs is partly limited. Therefore, an improvement especially with regard to the coordination of field measurements and the demand of required model input and validation data is crucial. Concerning the uncertainty and incompleteness of input (in particular site specific time series of atmospheric deposition) and validation data further research is needed especially with regard to the combined model applications of Forest-DNDC-SAFE and BERN as well as the ecosystem type model of W.I.E on regional and national scale. (orig.)

  3. Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE-Convention of Air Pollution Prevention. Part IV. The impact of anthropogenous nitrogen deposition on the diversity and functionality of soil organisms; Modellierung und Kartierung raeumlich differenzierter Wirkungen von Stickstoffeintraegen in Oekosysteme im Rahmen der UNECE-Luftreinhaltekonvention. Teilbericht IV. Der Einfluss anthropogener Stickstoffeintraege auf die Diversitaet und Funktion von Bodenorganismen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Birkhofer, Klaus; Wolters, Volkmar [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Tieroekologie

    2010-03-15

    Semi-natural ecosystems are exposed to high atmospheric deposition for decades. In contrary to sulphur deposition which could be significantly reduced due to international conventions on air pollution prevention during the last decades, deposition of both, reduced and oxidized nitrogen is still on a very high level in average 40 kg N ha{sup -1} yr{sup -1} in forest ecosystems in Germany. The FuE-Project ''Modelling and mapping of spatial differentiated impacts of nitrogen input to ecosystems within the framework of the UNECE - Convention of Air Pollution Prevention'' was jointly conducted by 4 partner institutions and studied impacts of atmospheric nitrogen deposition and climate change on physicochemical properties of forest soils, nutrient storage and nutrient export (Karlsruhe Research Centre, IMK-IFU) as well as biodiversity of vegetation (OeKO-DATA and Waldkundeinstitut Eberswalde) and soil organisms (Giessen University). Work carried out at Institute of Animal Ecology (Justus Liebig University Giessen) focused on a Meta-Analysis about the impact of N-deposition on the diversity of soil organisms. Based on 1457 relevant publications soil organisms are threatened most in semi-natural ecosystems and experimental increases of nitrogen reduced soil organism diversity in forest ecosystems. Fungi communities were affected most seriously, with a strong decline of diversity in Mycorrhiza communities in response to experimental nitrogen addition. If N-deposition generally affects soil fauna and bacterial communities remains unclear, as the database is either too small or as results are not unequivocal. Those limitations are also present summarizing the impact of N-deposition on functions and services provided by soil organisms, the current literature database does not provide enough results to predict the impact of N-deposition on decomposition processes and nutrient cycling in soils. (orig.)

  4. Protection provided by criminal law against hazards of nuclear energy and the harmful effects of ionizing radiation. Also a survey of the history of definition of offences against the atomic energy law and radiation protection law in the Federal Republic of Germany. Der strafrechtliche Schutz vor den Gefahren der Kernenergie und den schaedlichen Wirkungen ionisierender Strahlen. Zugleich eine Darstellung der historischen Entwicklung der Kernenergie- und Strahlendelikte in der Bundesrepublik Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reinhardt, M.

    1989-01-01

    The subjects, principles and purpose of the atomic energy law and the radiation protection law are set out, and criminal offences under atomic energy law are outlined explaining the legal terminology applied. The peaceful uses of nuclear energy and radioactive materials are briefly discussed, primarily looking at the hazards involved and the protective role of criminal law principles that have been developed in connection with the atomic energy law and its application in practice. The draft version of the 16th criminal law amendment act - Act to combat environmental delinquency - is discussed, which aims at adoption of all criminal offences under atomic energy law by the Criminal Code. The book furthermore presents considerations about basic features of delinquency under atomic energy and radiation protection law, revealing elements and facts of offences defined, and particular problems resulting thereof. The question arises, e.g., whether an incorporation of the provisions into the Special Annex to the Criminal Code, in sections 27 and 28, is a wise and suitable decision. The book finally discusses the development of definition of criminal offences by a de lege feranda approach, referring to (1) the Chernobyl reactor accident, (2) the Nuclear Safeguards agreements, and (3) the definition of maximum permissible radiation dose. (HP).

  5. Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzbeschaffung

    OpenAIRE

    Merz, Joachim

    1996-01-01

    Ziel dieser Studie ist die empirisch fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung. Die hier aufgefächerte Diskussion des Themas in Wirtschaft, Sozialpolitik und Gesellschaft, der weitere Diskurs und die empirische Fundierung erfordern eine klare und dann folgende begriffliche Abgrenzung der Schattenwirtschaft. Argumente der Diskussion zu Ursachen und positiven und negativen Wirkungen der Schattenwirtschaft auf die Arbeitsplatzbeschaffung werden im An...

  6. Mechanisms of the 3- hydroxyl-3-methylglutaryl-coenzyme a reductase inhibitor- induced myotoxicity in human skeletal muscle cell cultures

    OpenAIRE

    Ndountse Tchapda, Léopold

    2005-01-01

    Die Hydroxymethylglutaryl-CoenzymA-(HMG-CoA)-Reduktaseinhibitoren Simvastatin, Lovastatin, Atorvastatin, Pravastatin, Fluvastatin und Pitavastatin wurden im Hinblick auf ihre Wirkungen auf humane Skelettmuskelzellen untersucht. Wir waren in der Lage zu zeigen, dass Statine oxidativen Stress (Dichlorofluoresceindiacetat, Glutathion-Depletierung, Thiobarbitursäure-reaktive Substanzen), Apoptose (mitochondriales Membranpotential DeltaPsim, Caspase-3, Kernmorphologie) und Nekrose (Laktatdehydroge...

  7. Statistical-dynamic climate forecast for Europe and Germany. Final report; Statistisch-dynamische Klimavorhersage fuer Europa und Deutschland. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Denhard, M.; Schoenwiese, C.D.

    2001-07-01

    Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) maps the local circulation, temperature and precipitation anomalies in the northern hemisphere in monthly resolution and permits an interpretation of their causes. Calculations are made for the El Nino phenomenon, NAO, and the quasi-11-year cycle of solar radiation variation. Especially the El Nino calculations show the efficiency of PCPA. [German] Mit Hilfe der Principal Correlation Pattern Analysis (PCPA) koennen die von verschiedenen Klimaantrieben erzeugten lokalen Zirkulations-, Temperatur- und Niederschlagsanomalien auf der Nordhemisphaere in monatlicher Aufloesung dargestellt und ursaechlich interpretiert werden. Diese Rechnungen wurden fuer das El Nino Phaenomen, die NAO und den quasi 11-jaehrigen Zyklus der solaren Strahlungsschwankungen durchgefuehrt. Insbesondere die Untersuchungen zu Wirkungen von El Nino auf Europa zeigen, dass die PCPA die Kopplungen eines Prozesses mit dem Klimasystem sehr genau beschreibt und somit die Voraussetzungen schafft, die Wirkungen dieses Klimaantriebs zu modellieren und ihn zur Vorhersage zu nutzen. Erste einfache Vorhersageexperimente fuer das europaeische Klima bestaetigen diese Aussage. (orig.)

  8. Können Statine den Knochenstoffwechsel positiv beeinflussen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2005-01-01

    Full Text Available Statine, potente Inhibitoren der HMG-CoA-Reduktase, werden erfolgreich zur Senkung der Cholesterinblutspiegel eingesetzt. In den letzten Jahren sind jedoch zahlreiche andere Wirkungen der Statine aufgedeckt worden, die möglicherweise für den Knochenstoffwechsel von Bedeutung sind: In vitro konnten faszinierende knochenanabole Wirkungen der Statine bewiesen werden. Welche molekularen Mechanismen für diese Beobachtungen genau verantwortlich sind, ist nach wie vor unklar. Auch konnten in anderen In-vitro-Studien, Tiermodellen und klinischen Studien diese eindrucksvollen Resultate nicht immer bestätigt werden. Das vorliegende Bild der Statine im Knochenstoffwechsel ist uneinheitlich. Viele Fragen bleiben offen. Es fehlen neben genaueren Erkenntnissen über die Eigenschaften der einzelnen Statine auch Resultate besser auf diese Fragestellung zugeschnittener Studien.

  9. Untersuchungen zum Einfluss des HMG-CoA-Reduktase-Inhibitors Lovastatin auf die Toxizität ionisierender Strahlung sowie des Anthrazyklinderivats Doxorubicin im Mausmodell

    OpenAIRE

    Henninger, Christian

    2012-01-01

    Hintergund: HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren (Statine) sind klinisch etablierte Cholesterinsenker. Über die Inhibition der intrinsischen Cholesterinbiosynthese hinaus zeigen sie sogenannte pleiotrope biologische Effekte. Ein Großteil dieser Wirkungen wird auf die Inhibition kleiner Ras homologer GTPasen (Rho GTPasen) zurückgeführt. In vitro schützt das Statinderivat Lovastatin (Lova) primäre humane Endothelzellen vor der Zytotoxizität von ionisierender Strahlung (IR) und dem Krebsmedikament Doxo...

  10. Gewalt beenden, Opfer schützen, Täter belangen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gesine Fuchs

    2003-11-01

    Full Text Available Heinz stellt in ihrem Buch Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt in Deutschland vor, die seit den 1990er Jahren entstehen. Anhand von Materialien der Projekte selbst und wissenschaftlicher Begleitforschungen werden die einzelnen Projekte sowie ihre Arbeitsschwerpunkte vorgestellt und deren Wirkungen diskutiert. Die Arbeit zeigt, wie wirkungsvoll diese Kooperationsbündnisse von Staat und Zivilgesellschaft für den Schutz vor Gewalt sind. Doch es wird auch deutlich, dass diese Errungenschaften noch nicht dauerhaft gesichert sind.

  11. Diktatur der Seele

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2001-11-01

    Full Text Available Der Aufsatzband stellt überwiegend empirische Untersuchungen vor, in denen die psychischen Wirkungen totalitärer Einflussnahme ehemals sozialistischer Staaten auf ihre Bürger untersucht werden. Einige dieser Aufsätze versuchen, die dargestellten Phänomene mit Hilfe psychoanalytischer Begriffe zu erklären (wie etwa mit dem Begriff des totalitären Objekts. Für die Frauen- und Geschlechterforschung bietet dieses Buch nur indirekte Denkanstöße.

  12. Messsysteme zur Untersuchung einer möglichen Beeinflussung des Menschen durch elektromagnetische Felder

    OpenAIRE

    Waldmann, Jan

    2003-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung und Charakterisierung von Mess-systemen zur Bestimmung einer möglichen Beeinflussung des menschlichen Körpers durch elektromagnetische Felder. Exemplarisch werden anhand von drei Beispielen Messsysteme vorgestellt, mit deren Hilfe diese mögliche Beeinflussung untersucht werden kann. Dabei werden neben thermischen Wirkungen elektromagnetischer Wellen, also der Erwärmung des Gewebes auf Grund absorbierter Feldenergie, auch nicht-th...

  13. Jahrbuch Sozialwissenschaftliche Technikberichterstattung '98/'99 : Schwerpunkt: Arbeitsmarkt

    OpenAIRE

    1999-01-01

    "Wie wir bereits im letztjährigen Sonderband des Jahrbuches zum 'Beobachtungsfeld Arbeit' aufgezeigt haben, besteht im theoretischen wie empirischen Forschungsstand und insbesondere in der Datenlage zur Untersuchung der beschäftigungspolitischen Wirkungen technologischer Innovationen eine große Zahl an weißen Flecken und Forschungsdefiziten. Wenn, wie in diesem letztjährigen Sonderband gezeigt, es derartig große Probleme und Defizite in der bisherigen gesellschaftlichen Berichterstattung über...

  14. Biologische Wirksamkeit eines Heidelbeerextrakts (Vaccinium myrtillus L.) im Vergleich zu verkapselten Präparaten: Antioxidative Wirksamkeit und Modulation der intestinalen Verfügbarkeit der Anthocyane

    OpenAIRE

    Schantz, Markus

    2011-01-01

    In den letzten Jahren stieg aufgrund eines zunehmenden Ernährungsbewusstseins die Nachfrage nach Lebensmitteln mit gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen an. Dabei wird vor allem einer Ernährung reich an Obst und Gemüse protektive Eigenschaften zugesprochen. Besonders für sekundäre Pflanzenstoffe wie die Gruppe der Anthocyane werden positive gesundheitliche Eigenschaften, wie antiinflammatorische-, antioxidative- und chemo-präventive Wirkungen postuliert. Für die beschriebenen biologischen Wirk...

  15. Massenspektrometrische Analyse von Anthocyanen und deren Metaboliten in komplexen biologischen Proben

    OpenAIRE

    Dold, Sebastian

    2013-01-01

    Anthocyane stellen rote, blaue oder purpurfarbene sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe dar, welchen in verschiedenen epidemiologischen Studien gesundheitsfördernde oder präventive Wirkungen aufgrund von antioxidativen Eigenschaften zugeschrieben werden. Durch die geringe Bioverfügbarkeit ist deren tatsächliche Rolle im menschlichen Organismus unklar. Um dies zu untersuchen wurde im BMBF-Verbundprojekt ANTHONIA eine umfassende Studie durchgeführt, bestehend aus einer Zellkultur-, einer Tier- und ei...

  16. In vitro-Bioaktivitäten von Anthocyanen und Proanthocyanidinen im Hinblick auf Bioverfügbarkeit, Neuroprotektion und Sicherheitsaspekte

    OpenAIRE

    Dreiseitel, Andrea

    2011-01-01

    Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde die Vielzahl gesundheitsfördernder Effekte einer Anthocyan- und Proanthocyanidin-reichen Ernährung verstärkt wahrgenommen, insbesondere das Potenzial dieser Substanzen neuroprotektive Wirkungen zu erzielen. Die im Rahmen der vorliegenden Arbeit zusammengetragenen in vitro-Befunde belegen dies und erweitern unser Verständnis über die facettenreiche Funktionalität von Anthocyanen und Proanthocyanidinen. Zunächst wurde mit einer Kombination indirekter und di...

  17. Oxidativer Stress und Mastzellen: Ansatzmöglichkeiten bei der Phytotherapie des Reizdarmsyndroms?

    OpenAIRE

    Jandaghi, Donya

    2011-01-01

    In der Ätiologie des Reizdarmsyndroms spielen inflammatorische Prozesse und damit reaktive Sauerstoffspezies eine wichtige Rolle. Da die Therapie mit pflanzlichen Extrakten einen hohen Stellenwert hat, wurden die antioxidativen Wirkungen des Phytotherapeutikums STW 5 und seinen Einzelkomponenten sowohl in einem rein chemischen Testsystem (H2O2/ Zymosan- Reaktion) als auch in zellulären Modellen (Histamin-stimulierte Darmwand, Zymosan-stimulierte Mastzellen), die Entzündungsreaktionen simul...

  18. Amifostin in subkutaner Anwendung bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

    OpenAIRE

    Wilder, Daniel

    2006-01-01

    Hintergrund: Amifostin (Ethyol®), ein phosphorylierter Aminothioalkohol mit der chemischen Bezeichnung S-2[3-aminopropylamino]-ethyl-thiophosphorsäure, ist eine Substanz mit einem breiten zytoprotektiven Spektrum für die radio- und chemotherapeutisch induzierten Nebenwirkungen. Die Substanz fungiert dabei im Sinne einer Prodrug. Daraus wird, in Abhängigkeit von der alkalischen Phosphatase, der dephosphorylierte aktive Metaboliten WR-1065 gebildet. Dieser ist für die protektiven Wirkungen ...

  19. TTIP - Chancen und Risiken für Entwicklungsländer: aus internationalen Fachzeitschriften und Think-Tank-Publikationen 2013-2014

    OpenAIRE

    Schmieg, Evita

    2014-01-01

    Seit 2013 verhandeln die EU und die USA über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (Transatlantic Trade and Investment Partnership, TTIP). Ein solches Abkommen würde den weltweit größten freien Markt schaffen und sich daher erheblich auf das Welthandelssystem und die Entwicklungsländer auswirken. Zahlreiche Autorinnen und Autoren setzen sich mit den erwarteten Wirkungen auseinander. Da ihre Annahmen darüber jedoch stark divergieren, kommen sie zu sehr unterschiedlichen ...

  20. Volkswirtschaftliche Analyse einer flächenweiten Einführung von Precision Farming in Deutschland

    OpenAIRE

    Karpinski, Isabella Helene

    2014-01-01

    Ziel der volkswirtschaftlichen Analyse des Precision Farming ist es, quantitativ untermauerte Aussagen bzgl. einer staatlichen Förderung der Precision Farming-Technologie zu treffen. So sind über die Methode der Nutzen-Kosten-Analyse alle relevanten Projektwirkungen identifiziert worden. Die Quantifizierung der direkten Wirkungen erfolgte am Beispiel der „Wulfen-Studie“ (Region Köthen, Sachsen-Anhalt). Für die indirekten Umweltwirkungen ist in einem ersten Schritt eine naturschutzfachliche Be...

  1. Aminerge Signaltransduktion bei Insekten

    OpenAIRE

    Blenau, Wolfgang

    2006-01-01

    Biogene Amine sind kleine organische Verbindungen, die sowohl bei Wirbeltieren als auch bei Wirbellosen als Neurotransmitter, Neuromodulatoren und/oder Neurohormone wirken können. Sie bilden eine bedeutende Gruppe von Botenstoffen und entfalten ihre Wirkungen über die Bindung an eine bestimmte Klasse von Rezeptorproteinen, die als G-Protein-gekoppelte Rezeptoren bezeichnet werden. Bei Insekten gehören zur Substanzklasse der biogenen Amine die Botenstoffe Dopamin, Tyramin, Octopamin, Serotonin...

  2. Subventionsabbau um jeden Preis? Wohlfahrtswirkungen von Subventionen im Transportsektor

    OpenAIRE

    Wagner, Wolfgang

    2002-01-01

    In der aktuellen Politik ist seit Beginn der neuen Legislaturperiode Subventionsabbau Gegenstand der politischen Auseinandersetzung. Im Zusammenhang mit der so genannten Ökosteuer ist Ende der 1990er Jahre schon einmal eine ausgiebige Diskussion über die Bedeutung von Subventionen im Transportsektor geführt worden. Eine konsequente theoretische Abhandlung zu diesem Thema liefert dabei Bröcker (1998): Er ermittelt die Wirkungen von Subventionen für den Transportsektor im Rahmen eines räumliche...

  3. Biologische Ansätze zum Verhältnis von Literatur und Emotionen

    OpenAIRE

    Mellmann, Katja

    2010-01-01

    Als eine Möglichkeit, emotionale Wirkungen von Literatur zu beschreiben, wird eine evolutionspsychologische Heuristik vorgeschlagen. Während der rein textwissenschaftliche Ansatz nur die Darstellung von Emotionen in Texten untersuchen kann, ermöglicht der literaturpsychologische Ansatz ein Inbeziehungsetzen von Werkstruktur und Leserpsyche und damit hypothetische Aussagen über emotionale Wirkungsphänomene. Die Evolutionspsychologie eröffnet einen Zugang insbesondere zu einigen sehr basalen Wi...

  4. Sport nach Krebs : der Einfluss sportlicher Aktivität auf die Bewältigung einer Brustkrebserkrankung

    OpenAIRE

    Wilde-Gröber, Ulrike

    2004-01-01

    Im Anschluss an Diagnose und Behandlung treten bei den meisten an Brustkrebs erkrankten Frauen eine Vielzahl psychischer und sozialer Probleme sowie physische Beeinträchtigungen auf. „Sport nach Krebs“ stellt ein ambulantes, wohnortnahes Nachsorgekonzept in der Rehabilitation dar, das speziell für brustkrebsoperierte Frauen von den Landessportverbänden angeboten wird. Neben der Verbesserung funktioneller behandlungsbedingter Beeinträchtigungen sollen die positiven Wirkungen von Bewegung, S...

  5. Magister magistri lupus? "Mobbing" am Arbeitsplatz Schule

    OpenAIRE

    Rothland, Martin

    2003-01-01

    Vor dem Hintergrund einer Skizze der allgemeinen Auseinandersetzung mit und der Forschung zu dem populären Phänomen 'Mobbing am Arbeitsplatz' wird die schulbezogene Diskussion des Themas einer kritischen Analyse unterzogen. Nachfolgend wird mit Blick auf die strukturellen und interaktionellen Charakteristika des Lehrerberufs sowie des Arbeitsplatzes Schule diskutiert, inwieweit diesen ein erhöhtes Potenzial für das Auftreten von 'Mobbing' zugeschrieben werden kann und wie die Wirkungen dieses...

  6. Negative und positive Integration

    OpenAIRE

    Scharpf, F.

    2008-01-01

    Der Beitrag beschäftigt sich mit den Wirkungen der europäischen Integration auf das Grundproblem traditioneller wie moderner Politischer Ökonomie: Die Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt. Im Mittelpunkt steht die "negative Integration" und ihr einzigartiger Erfolg bei der Beseitigung der in den Nachkriegsjahrzehnten gewonnenen Kontrolle des Nationalstaates über seine ökonomischen Außengrenzen. Durch die "Konstitutionalisierung" des Wettbewerbsrechts haben die Europäische Kommission ...

  7. Regionale Innovationsnetzwerke und Unternehmensverhalten: das Beispiel InnoRegio

    OpenAIRE

    Rainer Voßkamp

    2004-01-01

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat mit dem Förderprogramm InnoRegio 23 regionale Innovationsnetzwerke (InnoRegios) in Ostdeutschland initiiert. Im vorliegenden Bericht wird erläutert, welche wesentlichen Wirkungen von der Netzwerkbildung und der Bearbeitung gemeinsamer Innovationsprojekte in den InnoRegios auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und der Regionen erwartet und wie sie identifiziert und gemessen werden können. Eingebettet werden diese Überlegungen u ...

  8. Wirkung einer Mundspülung mit Teebaumöl auf Plaque und Entzündung

    OpenAIRE

    Saxer, U P; Stäuble, A; Szabo, S H; Menghini, G

    2003-01-01

    English: The tea tree oil (melaleuca alternifolia) has antiseptic, fungicide and bactericide effects. The efficiency against oral bacteria was also evident. Xylitol is known for counterattacking the cariogenic effect caused by the streptococcus mutans. Less plaque was developed during the time of the study. Deutsch: Teebaumöl (Melaleuca alternifolia)verfügt über antiseptische, fungizide und bakterizide Wirkungen, welche auch gegen orale Keime nachgewiesen wurden. Xylitol ist bekannt als Z...

  9. Instrumente der Wirkungsorientierten Polizeiführung. Darstellung und Erläuterung

    OpenAIRE

    Schedler, Kuno

    2001-01-01

    Die 90er-Jahre sind durch Reformen im politisch-administrativen System nach dem Typus des New Public Managment geprägt. In der Schweiz entwickelt sich schon früh eine eigene Reformlinie, die weniger die Leistungen als die Wirkungen der staatlichen Aktivitäten hervorstreicht. Diese Wirkungsorientierte Verwaltungsführung arbeitet klassischerweise mit Instrumenten wie Leistungsauftrag, Globalbudget, Leistungs- und Wirkungsindikatoren, Marktmechanismen und Instrumenten einer mittelfristigen polit...

  10. Bessere Chancen für junge Migranten nun auch mit Mercator II

    OpenAIRE

    Boller, Ulrike

    2010-01-01

    Jungen Migranten bessere Chancen zu gewähren ist das Ziel eines mehrjährigen schulischen Sprachförderprojektes der Stiftung Mercator Essen, in welchem Lehramtsstudierende Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Muttersprache außerschulische Sprachförderung in Deutsch als Zweitsprache erteilen. Am Beispiel des Standortes Regensburg werden Erfolge und Wirkungen dieses deutschlandweiten Projektes dargestellt.

  11. Massenspektrometrische Charakterisierung endogener Wachstumshormonvarianten und Entwicklung einer Methode zum Nachweis rekombinanten Wachstumshormons in humanem Plasma mittels zweidimensionaler Gelelektrophorese zum Einsatz in der Dopinganalytik

    OpenAIRE

    Kohler, Maxie

    2009-01-01

    Humanes endogenes Wachstumshormon wird in der Hypophyse produziert und ist einer der wichtigsten Wachstumsregulatoren im menschlichen Körper. Außerdem hat Wachstums¬hormon eine Fülle metabolischer Funktionen wie Fettabbau und Muskelaufbau und hat Einfluss auf den Knochen- sowie Mineralstoffhaushalt. Besonders aufgrund der endokrino¬logischen Wirkungen auf Lipolyse und Proteinanabolismus wird Wachstums¬hormon im Sport zur Leistungssteigerung eingesetzt, und dessen Verwendung ist von der Welt A...

  12. Sports medical aspects of fitness and wellness

    OpenAIRE

    Hoffmann, G.; Siegfried, I

    2010-01-01

    Kongreßbericht: Seminar des Arbeitskreises Sportmedizin der Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen. Bad Nauheim, 18.03.2006. Ziel des Seminars war, sportmedizinische und präventivmedizinische Aspekte zu Fitness und Wellness zu präsentieren und hierbei insbesondere auf die historische Entwicklung der Sportmedizin einzugehen sowie Techniken und Wirkungen verschiedener Massageformen und ganzheitliche asiatische Gesundheitsansätze und Bewegungskünste zu ...

  13. Richtlinien zum Beginn und zur Fortsetzung einer TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit chronisch entzündlichen rheumatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen Gegebenheiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pflugbeil S

    2004-01-01

    Full Text Available Neben der chronischen Polyarthritis haben TNF-Blocker auch ihren Stellenwert in der Behandlung des Morbus Bechterew und der Psoriasisarthritis etabliert. Diese Richtlinien sind eine Zusammenfassung aus nationalen und internationalen Konsensfindungen, basierend auf einer Vielzahl von Studienergebnissen und Expertenmeinungen. Eine Gewichtung von Effizienz, unerwünschten Wirkungen und Kosten gewährt größtmögliche Sicherheit beim Einsatz dieser Medikamente für unsere Patienten.

  14. Richtlinien zum Beginn und zur Fortsetzung einer TNF-Blocker-Therapie bei Patienten mit chronisch entzündlichen rheumatologischen Erkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der österreichischen Gegebenheiten

    OpenAIRE

    Pflugbeil S; Smolen J

    2004-01-01

    Neben der chronischen Polyarthritis haben TNF-Blocker auch ihren Stellenwert in der Behandlung des Morbus Bechterew und der Psoriasisarthritis etabliert. Diese Richtlinien sind eine Zusammenfassung aus nationalen und internationalen Konsensfindungen, basierend auf einer Vielzahl von Studienergebnissen und Expertenmeinungen. Eine Gewichtung von Effizienz, unerwünschten Wirkungen und Kosten gewährt größtmögliche Sicherheit beim Einsatz dieser Medikamente für unsere Patienten.

  15. Public Smoking Bans, Youth Access Laws, and Cigarette Sales at Vending Machines

    OpenAIRE

    Kvasnicka, Michael

    2010-01-01

    Das vorliegende Papier untersucht anhand von Umsatzdaten an Zigarettenautomaten die Wirkungen von vier verschiedenen Maßnahmen zur Kontrolle bzw. Begrenzung des Zigarettenkonsums in Deutschland: die elektronische Alterskennung an Automaten (Januar 2007), die Anhebung des Mindestalters für den Erwerb und Konsum von Zigaretten von 16 auf 18 Jahren (September 2007), das Rauchverbot in Einrichtungen des Bundes (ebenfalls September 2007) sowie Rauchverbote in der Gastronomie auf Länderebene (zwisc...

  16. Überlegungen zu den Ursachen und Wirkmechanismen des Konsums von Gewaltdarstellungen bei Kindern und Jugendlichen

    OpenAIRE

    Rauchfleisch, Udo

    1997-01-01

    Der Autor geht den Fragen nach, warum Kinder und Jugendliche in der Gegenwart z.T. intensiv Gewaltdarstellungen konsumieren und welches die Auswirkungen dieses Konsums sind. Die Motive des Gewaltkonsums sind u.a. Kompensation und Flucht vor Alltagsproblemen und vor innerer Leere, Identifikation mit großartigen Helden, das Erleben von Angst-Lust, Abgrenzung und Protest gegenüber der Elterngeneration sowie Mutprobe zur Etablierung des sozialen Status in der peer group. Die Wirkungen, die Gewalt...

  17. Schaderreger im Wurzelraum von Reben (Vitis spp.) - Vorkommen, Wirkung, Interaktionen - und Möglichkeiten zu deren Kontrolle durch Maßnahmen des Integrated Pest Management (IPM)

    OpenAIRE

    Huber, Lars

    2007-01-01

    Ziel der Untersuchungen war es, das Vorkommen, die Wirkungen und die Interaktionen bodenbürtiger Vitis-Pathogene in Pfropfrebenbeständen zu untersuchen und die Möglichkeiten ihrer Kontrolle im Rahmen des Integrated Pest Managements zu eruieren. Ein Schwerpunkt lag dabei bei den in Zusammenhang mit einem Befall der Rebstöcke durch D. vitifoliae stehenden Wuchsdepressionen und Absterbeerscheinungen. Hintergrund dieser Untersuchungen war die Hypothese, dass sich die Böden von Rebanlagen mit und ...

  18. Einfluss der Kaliumdüngung auf das Wachstum und die Wassernutzungseffizienz von Ackerbohne (Vicia faba), Sommerweizen (Triticum aestivum) und Tomate (Solanum lycopersicum) unter Kontroll-, Trockenstress- bzw. Salinitätsbedingungen

    OpenAIRE

    Reeb, verh. Gerwers, Dominik

    2011-01-01

    Ziel dieser Arbeit war es, den speziellen Einfluss einer Kalium-(K)-Düngung auf das Pflanzenwachstum herauszustellen. Es wurde untersucht, ob der Wasserhaushalt der Pflanzen durch Kalium verbessert und inwiefern die Wassernutzungseffizienz (WUE) verändert wird. Dabei wurde auch nach speziellen Wirkungen von K auf die Verbesserung der WUE unter Trockenstress- und Salinitätsbedingungen geforscht. Die Verbesserung der WUE könnte auf eine Verringerung des Wasserverbrauches und /...

  19. Review Essay: Lacan, per Boten

    OpenAIRE

    Seiffarth, Achim

    2006-01-01

    Was LACAN genau gesagt hat, steht nicht fest. Sein Werk liegt in autorisierten, aber problematischen, und in kritischen, aber nicht legitimierten Fassungen vor. Des Meisters "wahre Worte" sind nicht zugänglich; wer etwas davon wissen will, sieht sich auf Boten verwiesen, auf Wirkungen, durch Weisung oder Lektüre Angestoßenes. Der Sammelband von THOLEN, SCHMITZ und RIEPE vereinigt Texte aus verschiedensten Bereichen, in denen mit Hilfe LACANschen Denkens gearbeitet wird: die Themen reichen von...

  20. Die Wirkung flexibler Entgeltkomponenten auf den Arbeitsmarkt unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte

    OpenAIRE

    Schlegtendal, Götz

    2003-01-01

    Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit sind die Wirkungen flexibler Entgeltkomponenten (Leistungslohn, Erfolgsbeteiligung, Kapitalbeteiligung) auf der betriebs- und volkswirtschaftlichen Ebene. Ausgangspunkt ist dabei die Analyse der herrschenden Arbeitslosigkeit im Hinblick auf die Ursachen und die Gründe ihrer Verfestigung und Persistenz. Dabei wird festgestellt, dass die existierende Arbeitslosigkeit über verschiedene Theorien erklärt und in mehrere Bestandteile zerlegt werden kann. Ein erh...

  1. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    OpenAIRE

    Lerchbaum E; Pilz S; Tomaschitz A; Kienreich K; März W

    2014-01-01

    Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin-D-Rezeptoren (VDR) wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxy...

  2. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    OpenAIRE

    Pilz S; Tomaschitz A; Kienreich K; März W

    2011-01-01

    Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin- D-Rezeptoren (VDR) wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hyd...

  3. Wachstum durch Forschung und Entwicklung

    OpenAIRE

    Belitz, Heike; Junker, Simon; Podstawski, Max; Schiersch, Alexander

    2015-01-01

    Das DIW Berlin hat die Wachstumswirkungen von Investitionen in Forschung und Entwicklung in Deutschland und weiteren OECD-Ländern untersucht. Demnach führt ein Anstieg des Wachstums der gesamtwirtschaftlichen Forschungsausgaben um einen Prozentpunkt kurzfristig zu einer Erhöhung des Wachstums des Bruttoinlandsprodukts um durchschnittlich etwa 0,05 bis 0,15 Prozentpunkte. Der Koeffizient für Deutschland liegt eher am oberen Rand. Die Wirkungen der FuE in den öffentlichen Forschungseinrichtunge...

  4. Measures for a sustainable energy supply in the domain of mobility. Progress report; Massnahmen fuer eine nachhaltige Energieversorgung im Bereich Mobilitaet. Sachstandsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenwald, R.; Oertel, D.; Paschen, H.

    2002-06-01

    An efficient influence on traffic can generally not be achieved by an individual instrument or by few instruments. Numerous coordinated measures from all domains of traffic policy (Investment policy, price policy, order policy, organisational measures, public affairs work) are required instead. Thus it can be guaranteed that counter-productive effects do not impede reaching the desired targets. The effects of individual measures must supplement and strengthen each other. These synergy effects allow keeping the intensity of individual measures, such as the price policy at a low level and limiting adaptation shocks. A tendency scenario and sustainability scenario until 2020 are defined for a quantitative analysis of the effects of such measure bundle. The period from 2020 until 2050 is merely considered in terms of quality. (orig.) [German] Eine wirksame Verkehrsbeeinflussung kann grundsaetzlich nicht durch ein einzelnes Instrument oder durch wenige Instrumente erreicht werden. Vielmehr ist hierfuer ein abgestimmtes Buendel von Massnahmen aus allen verkehrspolitischen Bereichen (Investitionspolitik, Preispolitik, Ordnungspolitik, organisatorische Massnahmen, Oeffentlichkeitsarbeit) notwendig. Dadurch wird gewaehrleistet, dass die Erreichung der angestrebten Ziele nicht durch gegenlaeufige Wirkungen behindert wird. Die Wirkungen einzelner Massnahmen muessen sich ergaenzen und gegenseitig verstaerken. Solche Synergieeffekte wiederum gestatten es, die Intensitaet von einzelnen Massnahmen, z.B. der Preispolitik, vergleichsweise gering zu halten und damit Anpassungsschocks zu begrenzen. Zur quantitativen Analyse der Wirkungen solcher Massnahmenbuendel werden ein Trendszenario und ein Nachhaltigkeitsszenario bis 2020 definiert. Fuer den Zeitraum 2020 bis 2050 werden lediglich qualitative Ueberlegungen angestellt. (orig.)

  5. Depositional architecture and palaeogeographic significance of Middle Pleistocene glaciolacustrine ice marginal deposits in northwestern Germany: a synoptic overview

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jutta Winsemann

    2011-07-01

    Full Text Available Eisrandsysteme sind bedeutende paläogeographische Archive, die die Vereisungsgeschichte in marinen und kontinentalen Becken aufzeichnen. Im Fokus dieser Arbeit stehen saalezeitliche, glazilakustrine Eisrandablagerungen des Weser-und Leineberglandes, die in etwa die maximale Ausdehnung des saalezeitlichen Drenthe-Eisschildes markieren. Die Faziesarchitektur und die internen Deformationstrukturen dieser Eisrandablagerungen werden in Hinblick auf Gletscherdynamik, hochfrequente Seespiegelschwankungen und Basement-Tektonik diskutiert. In den letzen 10 Jahren haben wir im Weser- und Leinebergland 27 Kies- und Sandgruben neu bearbeitetet und mehr als 4000 Bohrungen ausgewertet, um die saalezeitliche Sedimentation im Bereich des Eisrandes und der vorgelagerten Seebecken zu rekonstruieren. Die Geländearbeiten wurden durch Scherwellenseismik-Profile ergänzt. Basierend auf diesen Daten wurden mit Hilfe von digitalen Höhenmodellen und geographischen Informationssystemen (GIS saalezeitliche Eisstauseen im Weser- und Leinebergland rekonstruiert. Wir vermuten, dass die Bildung und das katastrophale Auslaufen dieser tiefen Eisstausseen die Stabilität des drenthezeitlichen Eisschildes stark beeinflusst und möglicherweise den Hondsrug Eisstrom initiiert haben. Unsere Studie zeigt darüber hinaus, dass der elsterzeitliche Eisschild vermutlich nicht weiter als der drenthezeitliche Eisschild nach Süden vorgedrungen ist, als bisher angenommen wurde.

  6. The incidence of radioepidermitis and the dose-response relationship in parotid gland cancer patients treated with 125I seed brachytherapy. Incidence of radioepidermitis and the dose-response relationship

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mao, Ming-Hui; Zheng, Lei; Gao, Hong; Zhang, Jie; Liu, Shu-ming; Huang, Ming-wei; Shi, Yan [Peking University School and Hospital of Stomatology, Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Beijing (China); Zhang, Jian-Guo [Peking University School and Hospital of Stomatology, Department of Oral and Maxillofacial Surgery, Beijing (China); Fujian Provincial Hospital, Fujian (China)

    2014-09-09

    wurden 100 Patienten mit Ohrspeicheldruesenkrebs postoperativ mit [{sup 125}I]-Seed-Brachytherapie behandelt. Die angeglichene periphere Dosis (MPD) betrug 80-140 Gy und die Aktivitaet der [{sup 125}I]-Seed war 0,7-0,8 mCi. Die durchschnittliche Dosis, die auf die Haut gebracht wurde, wurde beim postimplantologischen CT am Tag 0 nach der Implantation kalkuliert. Die Grade von akuter und verspaeteter Dermatitis wurden nach 2, 6, 12 und 18 Monaten postimplantologisch ausgewertet. Die meisten Patienten erlebten akute und verspaetete Nebenwirkungen (86 % bzw. 97 %) auf der Haut vom Grad 0-2, obwohl eine kleine Untergruppe schwere Komplikationen entwickelte. Die meisten Grad-1- bis Grad-3-Wirkungen hatten sich innerhalb von 6 Monaten nach der Implantation aufgeloest, obwohl einige der Grad-3- bis Grad-4-Wirkungen und alle Grad-4-Wirkungen waehrend des 18-monatigen Nachfolgezeitraums unveraendert geblieben sind. Die Grad-3- bis Grad-4-Wirkungen waren am bedeutendsten (75 % bzw. 25 %) mit der Dosis von 110-140 Gy; eine Dosis hoeher als 140 Gy erzeugte nur Grad-4-Wirkungen. Die [{sup 125}I]-Seed-Brachytherapie erzeugt akzeptable Ebenen von akuter und verspaeteter Radioepidermitis mit einem guten klinischen Ergebnis. Eine durchschnittliche Dosis unter 100 Gy, die auf die Haut aufgebracht wurde, war sicher, obwohl Dosen von 110-140 Gy mit Vorsicht und zusaetzlicher Ueberwachung gegeben werden sollten; Dosen hoeher als 140 Gy sind gefaehrlich und werden wahrscheinlich Grad-4-Wirkungen erzeugen. (orig.)

  7. Psychoanalytische Überlegungen zur Sucht

    OpenAIRE

    Burian, Wilhelm

    2001-01-01

    Die traditionelle psychoanalytische Auffassung von Sucht orientierte sich an den Begriff der Libido und des Reizschutzes. Freud und Abraham sa­hen den Alkoholismus in der Hauptsache als ein Substitut für Homose­xualität oder als Ersatz für die Masturbation. Die Untersuchung von Rado über .Die psychischen Wirkungen der Rauschgifte. (1929) beschäftigt sich ausführlich mit dem künstlichen Reizschutz nach innen und dem Phä­nomen des pharmakotoxischen beziehungsweise alimentären Orgasmus. Der B...

  8. Zur Freizeitgestaltung junger Arbeiter unter besonderer Berücksichtigung von Familienstand und familiärer Situation : Zentrale Intervallstudie Junge Arbeiter (ZIS) 1976 1978 1980

    OpenAIRE

    Ulrich, Gisela

    1983-01-01

    In dem vorliegenden Bericht wurden Aspekte der Freizeitgestaltung junger Arbeiter in der DDR unter Berücksichtigung ihres Familienstandes und ihrer familiären Situation untersucht. Der Autor stellt die Hypothese auf, daß nach der Eheschließung und Familiengründung im persönlichen wie auch im beruflichen Leben Veränderungen eintreten, die bestimmte Wirkungen auch im Freizeitbereich zeitigen. Die empirische Basis des Berichtes bilden die Daten der dritten Etappe der Zentralen Intervallstudie (Z...

  9. Untersuchungen zur Wirkung von Anthocyanen auf die mikrobielle Metabolisierung von Lactose-[13C]-Ureid und Lactose-[15N2]-Ureid im Colon des Menschen

    OpenAIRE

    Abel, Georg

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit wurde im Rahmen des Teilprojektes „Bioverfügbarkeits- und Interventionsstudien beim Menschen“ des BMBF-geförderten Verbundprojektes „Anthocyane in Fruchtsäften aus Beerenobst – In vivo Studien zu Bioverfügbarkeit und Wirkungen auf die Mikroflora“ (BMBF Az. 0315379A) angefertigt. Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss von Anthocyanen in Form von Fruchtsaftgetränken auf bakterielle Fermentationseigenschaften im Colon des Menschen mit 13C- und 15N-markiertem Lactoseur...

  10. Untersuchung von Alterungsvorgängen phenolischer Inhaltsstoffe im Hinblick auf die Saftqualität und Festlegung des Mindesthaltbarkeitsdatums von roten Traubensäften sowie Saft und Konzentrat der schwarzen Johannisbeere und der Aroniabeere

    OpenAIRE

    Würth, Kirsten

    2007-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es, durch Lagerung hervorgerufene unerwünschte Alterungsphänomene in Fruchtsäften und Konzentraten aus anthocyanhaltigen Früchten aufzuklären und zu minimieren. Ein wesentlicher Schwerpunkt lag dabei in der Betrachtung der Veränderung der komplexen Stoffgruppe der Polyphenole, die aufgrund ihrer Vielzahl an gesundheitlich positiven Wirkungen in jüngster Zeit immer mehr in den Focus einer gesunden Ernährung gerückt sind. Buntsäfte und Buntsaftkonzentrate aus ro...

  11. Auswirkungen regionaler Freihandelsabkommen auf deutsche und europäische Agrarmärkte

    OpenAIRE

    Pelikan, Janine; Banse, Martin

    2014-01-01

    Das vorliegende Thünen Working Paper basiert auf einer Anfrage des BMEL, Referat 621, an das Thünen-Institut für Marktanalyse bzgl. einer Analyse möglicher Auswirken der derzeit in der EU diskutierten Freihandelsabkommen mit den USA und Japan. Der Schwerpunkt dieser Untersuchung, die mit dem allgemeinen Gleichgewichtsmodell MAGNET durchgeführt wurde, liegt auf der Folgenabschätzung des Abbaus der tarifären Protektion auf die europäischen und deutschen Agrarmärkte. Neben den direkten Wirkungen...

  12. 医学德语阅读

    Institute of Scientific and Technical Information of China (English)

    李昕

    2001-01-01

    @@ In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl von physiologischen und pharmakologischen Wirkungen sekundrer Pflanzenstoffe dokumentiert.Vor allem ihre Wirksamkeit gegen viele Krebsarten sticht hervor/Von Susanne Zimmermann. Von den Pflanzen werden sekundre Pflanzenstoffe1 vorwiegend als Abwehrstoffe gegen Schdlinge2 und Krankheiten,als Farbstoffe oder als Wachstumsregulatoren3 gebildet. Bis vor wenigen Jahren wurden sie überwiegend als antinutritiv4,also für die Ernhrung eher abtrglich5 betrachtet.

  13. Förderung der Medienkompetenz und Internet-Nutzung von Senioren durch die Senior-Info-Mobil-Aktionswochen : Abschlussbericht zu den ISAB 1998-99 durchgeführten Aktionswochen in 14 Kommunen mit Seniorenbüros

    OpenAIRE

    Bischoff, Stefan; Schröter, Michael

    2000-01-01

    "Der vorliegende Bericht evaluiert die Wirkungen von 14 Aktionswochen mit dem Senior-Info-Mobil in Kommunen mit Seniorenbüros oder vergleichbaren Einrichtungen, die federführend vom ISAB-Institut in Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern im Auftrag des VSiW vorbereitet und durchgeführt wurden. Die Aktionswochen sind Teil der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) und namhaften Sponsoren aus der Wirtschaft unterstützten Kampagne "Medienkompetenz für Menschen ab 50" des Vere...

  14. Politische Bildung durch "Kunst mit politics": Nur ein Versprechen oder eine Chance zur politisch-ästhetischen Kompetenzbildung?

    OpenAIRE

    Dagmar Richter

    2006-01-01

    Eröffnet die Rezeption von Kunst einen Zugang zur Politik oder Wirtschaft und ist folglich für Politische Bildung interessant? Zunächst werden einige Beispiele für Verflechtungen verschiedener gesellschaftlicher Systeme mit Kunst präsentiert. Daran schließt sich die Frage an, welche Kunst geeignet sein kann, politische Bildung zu fördern. Festzustellen ist, dass frühere Hoffnungen der Kunst- und Politikdidaktiken auf positive Wirkungen der Kunst auf Schüler/innen bislang nicht empirisch bewie...

  15. Blutdrucksenkung durch Entspannung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wertgen T

    2014-01-01

    Full Text Available Unser Lebensstil ist geprägt durch Informationsflut, permanente Erreichbarkeit und Bewegungsarmut. Stresssymptome und gleichzeitig hohe Blutdruckwerte finden wir bei vielen Patienten. In diesem Artikel werden das Achtsamkeitstraining, das Biofeedback-Kohärenztraining, die kontemplative Meditation und die medizinische Hypnose als mögliche therapeutische Verfahren bei arterieller Hypertonie besprochen. Der Einsatz dieser Methoden bei Patienten, die unter unerwünschten Wirkungen bei medikamentöser antihypertensiver Therapie leiden, bei frühem Hypertoniestadium, hoher Motivation oder hohem Stresslevel ist insbesondere in Kombination sinnvoll.

  16. Modulation of apoptosis by endogenously produced nitric oxide

    OpenAIRE

    Su, Zhanhai

    2006-01-01

    Untersuchungen zur Expression der induzierbaren NO-Synthetase (NOS2) belegen eine häufige Expression dieses Enzyms in Tumoren unterschiedlicher Gewebe. Bislang ist jedoch ungeklärt, ob die Expression der NOS2 in Tumorzellen die apoptotische Eliminierung durch zytotoxische T-Zellen beeinflussen kann. In der vorliegenden Arbeit wurden die Folgen einer endogenen NO-Synthese auf die Apoptosesensitivität von HEK293-Zellen untersucht. Um primäre NO-Wirkungen von NO-induzierten, sekundären (kom...

  17. Mesophiles Kompaktieren von Komposten zur Verbesserung der Ausbringbarkeit

    OpenAIRE

    Björn Bohne; Oliver Hensel

    2014-01-01

    Kompost gilt schon seit geraumer Zeit wegen seines Nährstoffgehaltes und des verhältnismäßig günstigen Preises als wertvolles Substrat für den Einsatz im Ackerbau. Seine nachgewiesenen suppressiven Wirkungen machen ihn darüber hinaus interessant für den Pflanzenschutz im Kartoffel- und Körnerleguminosenanbau. Ein grundlegendes Problem bei der Ausbringung von losen Komposten sind die speziellen Materialeigenschaften, die eine optimale Dosierung erschweren. Der folgende Beitrag untersucht die H...

  18. Die neuen Mitglieder: Motor oder Bremse der europäischen Integration?

    OpenAIRE

    Wilhelm Kohler; Christian Arndt; Anselm Mattes; Michael Knogler; Fidelis Lankes; Jarko Fidmuc

    2007-01-01

    Am 1. Mai 2004 traten zehn weitere Länder der Europäischen Union bei. Dieses Jahr folgten Bulgarien und Rumänien. Mit 27 Nationen ist nunmehr der weltweit größte Staatenbund und Wirtschaftsraum mit mehr als 500 Mill. Menschen entstanden. Drei Jahre nach der Osterweiterung ist es an der Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen. Wurden die Erwartungen erfüllt? Vor welchen politischen und wirtschaftlichen Problemen stehen die neuen Mitgliedsländer? Welche Wirkungen hatte die Erweiterung auf die EU? Zu ...

  19. Kriminalität in den Medien : Erscheinungsformen, Nutzungsstruktur und Auswirkungen auf die Kriminalitätsfurcht

    OpenAIRE

    Reuband, Karl-Heinz

    1998-01-01

    'Auf der Basis von Umfragen in der Bevölkerung in Chemnitz, Dresden und Leipzig wird untersucht, welche Medieninhalte über Kriminalität rezipiert werden und welche Folgen daraus für die Kriminalitätsfurcht erwachsen. Die Häufigkeit, mit der unterschiedliche Zeitungen gelesen werden, hat ebenso wenig einen Effekt auf die Furcht wie die Dauer des Fernsehens oder das Sehen von Kriminalfilmen. Das Sehen von Magazinen über Kriminalfälle hat dagegen sehr wohl Wirkungen, die - wie Panelanalysen bele...

  20. Kutane Androgenisierung - Effluvium, Hirsutismus, Akne

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Passuello V

    2012-01-01

    Full Text Available Die Haut und ihre Anhangsgebilde sind Zielorgan sowie Konversions- und Produktionsort zahlreicher Hormone, unter anderem der Androgene. Klinische Symptome können durch die negativen Wirkungen der Androgene auf Talgdrüsen sowie Vellus- oder Terminalhaarfollikel hervorgerufen werden. Bei entsprechender genetischer Disposition können Störungen wie Akne, Hirsutismus und Alopezie entstehen. Die Therapie der kutanen Symptomatik der Hyperandrogenämie basiert auf einer Kombination von systemischer und topischer Therapie. Diese sollte in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit einem kooperierenden Dermatologen erfolgen.

  1. Entgiftung lipophiler Xenobiotika - die Cystein-S-Konjugat-spezifische N-Acetyl-S-Transferase

    OpenAIRE

    Kraus, Torsten

    2000-01-01

    Lebewesen, wie auch der Mensch, sind in der Natur einer Vielzahl von schädlichen Substanzen ausgesetzt. Zum einen sind Schadsubstanzen natürlichen Ursprungs, zum anderen gelangen sie aufgrund anthropogener Wirkungen in die Biosphäre. Gegenüber organischen niedermolekularen Substanzen, die nicht für das Überleben des Organismus notwendig sind, wurden im Laufe der Evolution Mechanismen entwickelt, eine in den Körper aufgenommene Verbindung auszuschleusen. Häufig handelt es sich dabei um potenti...

  2. Leistungssteigerung im Sport - Ursachen, Methoden, Bewertungen, Lösungen : [Tagungsbericht über die Veranstaltung des Arbeitskreises Sportmedizin der Akademie für ärztliche Fortbildung und Weiterbildung der Landesärztekammer Hessen und des Hessischen Ärzteblattes in Zusammenarbeit mit der Sektion Breiten- Freizeit- und Alterssport der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), der Verbände mit besonderer Aufgabenstellung, Verbände für Wissenschaft und Bildung und Förderverbände (VmbAWBF) im Deutschen Sportbund (DSB) und dem FIFA Medical Assessment and Research Center (F-MARC), Bad Nauheim, 09. - 10.05.2003

    OpenAIRE

    Hoffmann, Gerd

    2007-01-01

    Einleitung Welche Methoden der Leistungssteigerung gibt es eigentlich im Sport? Von körperlicher Aktivität und Training (mit einer Fülle positiver Wirkungen) über Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel bis zu unerlaubten Mitteln. Welche Methoden wirken? Was ist sinnvoll? Was ist erlaubt? Was ist überflüssig? Wo kann der einzelne mit seinen eigenen Erwartungshaltungen dazu beitragen, zum Beispiel unrealistischen Leistungsdruck gegenüber Sporttreibenden und damit eine potentielle Dopingproblema...

  3. Schlussbericht zum Projekt "Agrarismus in Ostmitteleuropa 1880-1960"

    OpenAIRE

    Schultz, Helga; Harre, Angela (Dr.)

    2011-01-01

    Ausgehend von der Hypothese, dass die ostmitteleuropäischen Völker auf dem Weg in die Moderne nicht nur mit den Entwicklungsrückständen der Peripherie und dem Erbe der Fremdherrschaft in Großreichen konfrontiert waren, sondern – mit der bedeutenden Ausnahme der Tschechen – unvollständige Bauern- und Adelsgesellschaften blieben, suchte das Projekt nach den besonderen Wirkungen des Agrarismus während entscheidender Perioden der Modernisierung in Europa. Der Agrarismus, wie er in Ostmitteleuropa...

  4. Diktatur der Seele Tyranny of the Soul

    OpenAIRE

    Angelika Ebrecht

    2001-01-01

    Der Aufsatzband stellt überwiegend empirische Untersuchungen vor, in denen die psychischen Wirkungen totalitärer Einflussnahme ehemals sozialistischer Staaten auf ihre Bürger untersucht werden. Einige dieser Aufsätze versuchen, die dargestellten Phänomene mit Hilfe psychoanalytischer Begriffe zu erklären (wie etwa mit dem Begriff des totalitären Objekts). Für die Frauen- und Geschlechterforschung bietet dieses Buch nur indirekte Denkanstöße.This collection of essays introduces primarily empir...

  5. Untersuchung zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen von Metoprolol in Abhängigkeit vom CYP2D6-Genotyp bei ambulanten Patienten

    OpenAIRE

    Pröhmer, Anne Marie Theres

    2008-01-01

    Diese prospektive klinische Studie wurde mit dem Ziel durchgeführt, den Einfluss des polymorph exprimierten Cytochrom P450 (CYP) 2D6 auf erwünschte und unerwünschte Wirkungen von Metoprolol in einem ambulanten Setting zu untersuchen. Die mittels eines Tagebuchs abgefragten unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW) umfassten zentralnervöse und kardiovaskuläre Beschwerden, die sexuelle Funktion und Lebensqualität des Patienten, sowie zusätzlich bei den Patienten mit diagnostizierter Psoriasis v...

  6. Electromagnetic compatibility (EMC 97); Elektromagnetische Vertraeglichkeit (EMV 97)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busse, H. [ed.

    1997-05-12

    This conference volume contains the lectures delivered at the symposium. Two lectures are of biomedical interest. The first one (effect of electromagnetic fields - communication and science) discusses the influence of electromagnetic fields on calcium transfer and the EEG. The manuscript of the second lecture (Can persistent, weak electromagnetic fields cause disease?) is unfortunately not available. (MG) [Deutsch] Der vorliegende Tagungsband enthaelt die auf dem Symposium gehaltenen Referate. Von biomedizinischen Interesse sind 2 Vortraege. Vortrag Nr. 1 (Wirkungen elektromagnetischer Felder-Kommunikation und Wissenschaft) diskutiert die Beeinflussung des Kalziumtransfers und des EEGs. Von Vortrag Nr. 2 `Machen langdauernde schwache elektromagnetische Felder krank?` liegt leider kein Manuskript vor. (MG)

  7. Contributions on ecotoxicology. Proceedings; Beitraege zur Oekotoxikologie. Proceedings

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, A.; Brueggemann, R. [eds.

    1997-11-01

    Ecotoxicological effects can be defined in terms of changes in reaction patterns, processes, structures, and functions of ecosystems. At an all-day workshop at GSF on 10. November 1995 various working groups presented their reports on this subject. Taken together the contributions provide good coverage of the present state of knowledge on ecotoxicology. (orig./SR) [Deutsch] Oekotoxikologische Wirkungen lassen sich als Aenderungen hinsichtlich auftretender Reaktionsmuster, Prozesse, Strukturen und Funktionen von Oekosystemen definieren. 1. Molekulare, noxenbezogene Ebene; 2. Zellebene; 3. Organismenebene; 4. Modellsysteme; 5. Systemebene; Oekotoxikologische Bewertung; Im Rahmen eines ganztaegigen Workshops am 10. November 1995 in der GSF wurden Berichte verschiedener Arbeitsgruppe allen Themenbereichen vorgestellt. (orig./SR)

  8. Cost-effectiveness of sustainable measures for water protection; Kosten-Wirksamkeitsanalyse von nachhaltigen Massnahmen im Gewaesserschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, E.; Hillenbrand, T.; Liebert, J.; Schleich, J.; Walz, R.

    2001-08-01

    The study continues the project 'Environmental Action Plan for Sustainable Water Resources Management' (UBA-Texte 25/99). The methodological basis in high-priority fields of water protection is improved and the available knowledge with regard to costs and effectiveness of the measures is evaluated systematically. Especially for the fields urban waste water, agriculture and morphological water structures the cost-effectiveness of different measures could be assessed. The results may be an important item for priority setting among different measures on a national basis. On the other hand these methods and data may be helpful for action plans in river basin management as well. (orig.) [German] Das Vorhaben hatte zum Ziel, anknuepfend an das Projekt 'Massnahmenplan Nachhaltige Wasserwirtschaft' (UBA-Texte 25/99), fuer besonders wichtige Zielbereiche des Gewaesserschutzes die methodische Basis fuer die Abschaetzung kurz- bis mittelfristiger Wirkungen zu verbessern und fuer diese Bereiche die aktuellen Kenntnisse zu den Kosten und Wirkungen systematisch auszuwerten. Insbesondere fuer die Schwerpunkte Siedlungsentwaesserung, Landwirtschaft und Verbesserung der Gewaesserstruktur konnten damit Aussagen zur Kosten-Wirksamkeit unterschiedlicher Massnahmen zum Gewaesserschutz getroffen werden, die ein wesentliches Element der Priorisierung denkbarer Massnahmen sein koennen. Gegenstand der Untersuchung waren Massnahmen auf nationaler Ebene, jedoch koennen die erarbeiteten Methoden und Daten auch als Orientierung fuer das Erstellen von Massnahmenplaenen fuer einzelne Flusseinzugsgebiete dienen. (orig.)

  9. Tortuosity and calcification of the splenic artery. More than an additional finding; Schlaengelung und Verkalkung der Milzarterie im Roentgenbild. Mehr als ein Nebenbefund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Golder, W.A. [SELARL Association d' Imagerie Medicale, Troyes (France)

    2008-11-15

    zwischen der Laenge des Gefaesses und der Distanz zwischen seinem Ursprung und dem Milzhilus hervorgerufen. Der proximale Abschnitt der Arterie ist haeufiger und staerker betroffen als der distale. Die Tortuositas wird durch die zum Hauptstamm senkrechte Verlaufsrichtung der grossen Aeste gefoerdert. Weder die Schlaengelung noch die Verkalkung sind als Risikoindikatoren fuer das vergleichsweise haeufige Aneurysma der Milzarterie zu werten. Der Wandkalk ist sowohl in der Tunica media wie im Endothel lokalisiert. Haemodynamisch wirksame kalkassoziierte Gefaessstenosen fehlen. Die verkalkende Atheromatose der Milzarterie aehnelt der Mediasklerose der peripheren Arterien vom Typ Moenckeberg und wird bei Diabetikern und Dialysepatienten ueberdurchschnittlich haeufig nachgewiesen. Die hydrohaemodynamische Theorie der Arteriosklerose kann nur fuer die quantitativ weniger bedeutsame Verkalkung der Intima verantwortlich gemacht werden. Die Blutspeicherfunktion der Milz foerdert die charakteristische altersabhaengige Form- und Verlaufsveraenderung der A. lienalis. (orig.)

  10. Rezension von: Nadine Teuber: Das Geschlecht der Depression. „Weiblichkeit“ und „Männlichkeit“ in der Konzeptualisierung depressiver Störungen. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karen Wagels

    2013-02-01

    Full Text Available Ausgangspunkt und roten Faden der Studie bildet die Frage nach einem erhöhten Depressionsrisiko von Frauen: Ist Depression als spezifische Frauenkrankheit zu verstehen, und wenn ja, warum? Mit dieser einher geht ein ausdrückliches Interesse an den gesellschaftlichen wie auch individuell verkörperten Wirkungen einer symbolischen Geschlechterordnung, die Nadine Teuber im Feld der Depression äußerst differenziert auffächert. Die Gratwanderung einer geschlechtertheoretischen Problematisierung des Phänomens Depression, in dem Spuren der Naturalisierung auf vielfältige Weise angelegt sind, gelingt ihr durch die fundierte Darstellung der diskursiven Herstellungsprozesse von Geschlechtlichkeit wie auch von Depression, die sie in einer interdisziplinären Bezugnahme auf psychologische, psychoanalytische und kulturwissenschaftliche Perspektiven herausarbeitet.

  11. Diktatur der Seele Tyranny of the Soul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angelika Ebrecht

    2001-11-01

    Full Text Available Der Aufsatzband stellt überwiegend empirische Untersuchungen vor, in denen die psychischen Wirkungen totalitärer Einflussnahme ehemals sozialistischer Staaten auf ihre Bürger untersucht werden. Einige dieser Aufsätze versuchen, die dargestellten Phänomene mit Hilfe psychoanalytischer Begriffe zu erklären (wie etwa mit dem Begriff des totalitären Objekts. Für die Frauen- und Geschlechterforschung bietet dieses Buch nur indirekte Denkanstöße.This collection of essays introduces primarily empirical studies which investigate the psychological effects of totalitarian influence of former socialist states on their citizens. A number of essays attempt to explain these effects by drawing on psychoanalytical concepts (using, for example, the idea of a totalitarian object. This book offers only little food for thought for anyone working in women’s studies and gender studies.

  12. Kann aus den Volkshochschulgesetzen etwas über Bibliotheksgesetze gelernt werden?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karsten Schuldt

    2013-05-01

    Full Text Available Der Artikel argumentiert, dass Volkshochschulgesetze in den deutschen Bundesländern als Beispiel herangezogen werden können, um Vorhersagen über die langfristigen Wirkungen von Bibliotheksgesetzen, wie sie aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz angestrebt werden, zu generieren. Die Gesetze erwiesen sich mit der Zeit als Steuerungsinstrumente, führten zu einer Konzentration der Einrichtungen und teilweise zur Angleichung der Angebote von Volkshochschulen. Sie führten nicht zu einer Professionalisierung, zur Verhinderung von Kürzungen der Fördermittel oder einem chancengleichen Zugang zu Volkshochschulen. Ähnliches ist für Bibliotheksgesetze zu erwarten. Die Chancen der Bibliothekswissenschaft, in die Debatten um Bibliotheksgesetze einzugreifen, werden als gering eingeschätzt.

  13. Ausdauertraining bei PatientInnen mit kardiologischen Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hofmann P

    2009-01-01

    Full Text Available Ein bewegungsarmer Lebensstil wurde als ein modifizierbarer Risikofaktor für koronare Herzerkrankungen (KHK erkannt. Ca. 40 % der Bevölkerung in Europa sind jedoch körperlich inaktiv. In einer Übersicht werden die Wirkungen und Zusammenhänge von körperlicher Aktivität, strukturiertem Ausdauertraining und kardio-respiratorischer Leistungsfähigkeit für die primäre und sekundäre Prävention der KHK zusammengefasst. Trainings- und Belastungsvorgaben werden anhand aktueller Richtlinien vorgestellt und Empfehlungen abgeleitet. Es wird hervorgehoben, dass individuelle Belastungsvorgaben aus der stufenförmigen Ergometrie abgeleitet werden sollen. Auf die aktuelle Diskussion über die Wirksamkeit der Intervallmethode wird eingegangen. Schlussfolgernd wird darauf hingewiesen, dass alle Patientinnen und Patienten mit Herz- Kreislauf-Erkrankungen in ein strukturiertes Trainingsprogramm eingeschlossen werden sollen und damit eine nachweisliche Reduktion der Mortalität erzielt werden kann.

  14. Rational energy use and users` consumption patterns; Rationelle Energienutzung und Verbraucherverhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer, H. [Forschungsstelle fuer Energiewirtschaft, VDE, VDI, Muenchen (Germany)

    1998-04-01

    Although technical measures help to reduce unnecessary energy consumption, changes in users` consumption patterns will be more effective. The article shows how lifestyles, fashions, laws and regulations influence energy consumption. (orig./RHM) [Deutsch] Eine Primaermassnahme, die umweltrelevanten Wirkungen der Energietechnik zu mindern, ist der rationelle Energieeinsatz in allen Bereichen der Kette von der Primaerenergie bis zur Nutzenergie. Hier sind gerade bei der Energieanwendung im Endverbrauch noch vielfaeltige Moeglichkeiten offen. Zur Vermeidung derartigen unnoetigen Verbrauchs koennen technische Massnahmen im Vergleich zum Aufwand manches, Aufklaerung des Einzelnen, der energietechnische Anlage nuetzt, betreibt und ihre Einsatzweise bestimmt, dagegen sehr viel beitragen. Das beginnt schon bei der Objektivierung der Einschaetzung von Wert und Gehalt der verschiedenen Nutzenergieformen. Alle aufgefuehrten Beispiele zeigen, in wie vielfaeltiger Weise der Lebensstil des Einzelnen, Modestroemungen, Gesetze und Verordnungen den Energieverbrauch beeinflussen. (orig./RHM)

  15. Thiazide und Osteoporose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pfeilschifter J

    1999-01-01

    Full Text Available Thiazide hemmen die Kalziumausscheidung. Über diese kalziumsparende Wirkung und über mögliche zusätzliche direkte Wirkungen auf den Knochenstoffwechsel üben sie eine günstige Wirkung auf die Umbaubilanz des Knochens aus. Thiazide können dadurch den Alternsverlust an Knochenmasse vermindern. In mehreren Studien wurde eine verminderte Frakturinzidenz unter Thiazideinnahme beobachtet. Eine randomisierte, prospektive Studie zur Wirkung der Thiazide auf die Frakturrate steht allerdings noch aus. Die positive Wirkung der Thiazide auf den Kalziumhaushalt sollte bei der Auswahl eines Antihypertensivums für einen Patienten mit einem arteriellen Hypertonus in die Entscheidung mit einbezogen werden, vor allem, wenn dieser Patient gleichzeitig eine Osteoporose hat oder ein Risiko für eine Osteoporose aufweist. Besonders günstig ist der Einsatz der Thiazide bei osteoporotischen Patienten mit einer Hyperkalziurie und Nephrolithiasis, bei denen eine zusätzliche Kalziumgabe problematisch wäre.

  16. Rezension von: Kathrin Peters: Rätselbilder des Geschlechts. Körperwissen und Medialität um 1900. Zürich u.a.: diaphanes 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2011-06-01

    Full Text Available In dieser fundierten Untersuchung biologisch-medizinischer Geschlechtertheorien um 1900 wendet sich die Kunst- und Kulturwissenschaftlerin Kathrin Peters, ausgehend von fotografischen Darstellungen, sogenanntem ‚uneindeutigem Geschlecht‘ zu. Auch stellt sie dar, wie sich in der Folge der Betrachtungen eines ‚schönen Ideals‘ Ende des 19. Jahrhunderts zunehmend ein Denken von ‚Normalität und Abweichung‘ etablierte und wie sich die biologisch-medizinischen Theorien der Geschlechterdifferenzen veränderten. Sie zeigt mit ihren Bildanalysen, wie Fotografien in unterschiedlichen Kontexten verschiedene Wirkungen entfalten und wie sie in wissenschaftlichen Publikationen gezielt eingesetzt wurden. Als problematisch erscheint es indes, dass Bilder – wenn auch historische – von untersuchten Patient/-innen abgedruckt werden, die offensichtlich genötigt worden waren, ihre Genitalien dem Fotografen zu zeigen.

  17. Evaluation of measures of the German Ministry of Economics (BMWi) in support of enhanced use of renewable energy technologies (1994 - 1998). Final report; Evaluierung der Foerderung von Massnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien durch das Bundesministerium fuer Wirtschaft (1994 - 1998). Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichert, J.; Gruber, E.; Mannsbart, W.

    1999-01-01

    The document presents an analysis of a governmental support programme for enhanced use of renewable energy technologies, installed for the period from 1994 to 1998. The '100 million Deutschmark programme' financed by the German Federal Ministry of Economics (BMWi) was intended to boost applications of renewable energy technologies in the residential and commercial sector. The objectives of the programme were to improve market penetration of renewable energy technologies, eg. by inducing a decline in costs, so as to bring those generation technologies closer to the break-even point of economic efficiency, or make them achieve economic efficiency on a broader basis through more widespread applications. The evaluation presented in the document was to show the programme's achievements with respect to the following aspects and criteria: Comparison with other governmental programmes, in particular those of Land governments. Indirect effects on employment, imports and exports, or in terms of incentives for technological enhancements. Assessment of direct effects on the marketing situation and the technologies. The conclusions drawn were to include recommendations for a successor programme. (orig./CB) [German] Vom Bundesministerium fuer Wirtschaft (BMWi) wurde die Nutzung erneuerbarer Energien durch Investitionszuschuesse fuer private Haushalte und Unternehmen von 1994 bis 1998 in einem '100-Millionen-DM-Programm' gefoerdert. Es war als Breitenprogramm ausgelegt, sollte die Nachfrage staerken und Marktimpulse in Form von Kostendegressionen geben, so dass die erneuerbaren Energien der Wirtschaftlichkeit naeher kommen oder sie erreichen. Die vorliegende Evaluation sollte den Erfolg des Programmes durch Aussagen zu den nachstehenden Themenschwerpunkten analysieren: - Vergleich des Foerderprogramms mit anderen Programmen, insbesondere denjenigen auf Laenderebene. - Die indirekten Wirkungen auf Arbeitsplaetze, Import und Export, Anstoss fuer technische

  18. Die Behandlung der arteriellen Hypertonie mit Angiotensin-Rezeptorblockern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wink K

    2007-01-01

    Full Text Available Angiotensin-II-Typ-1-Rezeptorantagonisten sind die neueste Gruppe zur Behandlung der arteriellen Hypertonie. Pharmakologisch ergeben sich bei den sieben zur Verfügung stehenden Angiotensin-Rezeptorblockern Unterschiede bezüglich der Halbwertszeit und der Rezeptorbindung. Die pharmakologischen Unterschiede bei der Behandlung der arteriellen Hypertonie sind hinsichtlich Blutdrucksenkung vernachlässigbar, hinsichtlich Mortalität und Morbidität sind aber nur Losartan und Valsartan in Vergleichsstudien mit Atenolol bzw. Amlodipin untersucht worden. Da vergleichbare Ergebnisse der Angiotensin-Rezeptorblocker mit den Vergleichssubstanzen vorliegen, kann aufgrund der in placebokontrollierten Studien nachgewiesenen mortalitäts- und morbiditätssenkenden Wirkung von Atenolol davon ausgegangen werden, daß diese Wirkungen auch bei Losartan erzielt werden und, da bei den placebokontrollierten Studien keine ausreichenden Hinweise für eine Mortalitätssenkung bestehen, der morbiditätssenkende Effekt von Amlodipin auch bei Valsartan besteht. Bei den übrigen Angiotensin-Rezeptorblockern wurden keine Mortalitäts- und Morbiditätsstudien durchgeführt, sodaß nur aufgrund des Verhaltens des Surrogatendpunktes Blutdrucksenkung auf einen günstigen Einfluß auf die Mortalität und Morbidität geschlossen werden kann. Hilfsweise kann noch hinzugezogen werden, daß bei den Angiotensin-Rezeptorblockern günstige Wirkungen auf die diabetische Nephropathie und eventuell auf die Entstehung eines Diabetes mellitus bestehen. Es gibt auch Hinweise darauf, daß Angiotensin-Rezeptorblocker bei Patienten nach zerebrovaskulären Ereignissen weiter kardio- und zerebrovaskuläre Ereignisse reduzieren.

  19. Stability and conservation properties of transient field simulations using FIT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Schuhmann

    2003-01-01

    Full Text Available Time domain simulations for high-frequency applications are widely dominated by the leapfrog timeintegration scheme. Especially in combination with the spatial discretization approach of the Finite Integration Technique (FIT it leads to a highly efficient explicit simulation method, which in the special case of Cartesian grids can be regarded to be computationally equivalent to the Finite Difference Time Domain (FDTD algorithm. For stability reasons, however, the leapfrog method is restricted to a maximum stable time step by the well-known Courantcriterion, and can not be applied to most low-frequency applications. Recently, some alternative, unconditionally stable techniques have been proposed to overcome this limitation, including the Alternating Direction Implicit (ADI-method. We analyze such schemes using a transient modal decomposition of the electric fields. It is shown that stability alone is not sufficient to guarantee correct results, but additionally important conservation properties have to be met. Das Leapfrog-Verfahren ist ein weit verbreitetes Zeitintegrationsverfahren für transiente hochfrequente elektrodynamischer Felder. Kombiniert mit dem räumlichen Diskretisierungsansatz der Methode der Finiten Integration (FIT führt es zu einer sehr effizienten, expliziten Simulationsmethode, die im speziellen Fall kartesischer Rechengitter als äquivalent zur Finite Difference Time Domain (FDTD Methode anzusehen ist. Aus Stabilitätsgründen ist dabei die Zeitschrittweite durch das bekannte Courant-Kriterium begrenzt, so dass das Leapfrog- Verfahren für niederfrequente Probleme nicht sinnvoll angewendet werden kann. In den letzten Jahren wurden alternativ einige andere explizite oder “halb-implizite" Zeitbereichsverfahren vorgeschlagen, u.a. das “Alternating Direction Implicit" (ADI-Verfahren, die keiner Beschränkung des Zeitschritts aus Stabilitätsgründen unterliegen. Es zeigt sich aber, dass auch diese Methoden im

  20. Mechanistic investigation and modelling of anode reaction in the molten carbonate fuel cell; Mechanistische Untersuchung und Modellierung der Anodenreaktion in der Karbonat-Brennstoffzelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuster, Markus Roman

    2011-04-27

    detaillierte Kenntnisse der an den Elektroden ablaufenden Reaktionsmechanismen. In der vorliegenden Arbeit wird der komplexe anodenseitige Reaktionsmechanismus in der Karbonat-Brennstoffzelle detailliert untersucht, mit dem Ziel, ein grundlegendes Verstaendnis ueber die an der Anode stattfindenden physikalischen und elektrochemischen Prozesse zu entwickeln und Einflussgroessen auf die Leistung der Brennstoffzellen-Stapel zu identifizieren. Dazu zaehlen die eingehende Untersuchung der parallel stattfindenden Oxidationsreaktionen von Wasserstoff und Kohlenmonoxid und ihrer reaktionstechnischen Parameter, die detaillierte Analyse von Stofftransport, Adsorption und Ladungstransport und die Betrachtung von Degradationsphaenomenen, welche sich degressiv auf Zellleistung und Lebensdauer auswirken. Fuer die experimentellen Untersuchungen stehen verschiedene Versuchsanlagen zur Verfuegung. Dazu zaehlen vorrangig Anoden-Halbzellen und Einzelzellen. Werkzeug zur Analyse der physikalischen und elektrochemischen Phaenomene ist die elektrochemische Impedanzspektroskopie (EIS), deren Ergebnisse in die Entwicklung eines Ersatzschaltbilds einfliessen. Die Verknuepfung der Elemente des Ersatzschaltbilds mit physikalischen Prozessgroessen erfolgt im Rahmen eines numerischen Modells fuer die MCFC-Anode. Die Impedanzspektren der MCFC-Anoden ergeben vier charakteristische Widerstaende: ohmscher Widerstand, hochfrequenter Widerstand, niederfrequenter Widerstand und Gesamtwiderstand. Der stark temperaturabhaengige hochfrequente Widerstand wird von der Elektrodenkinetik beeinflusst, waehrend der Stofftransport durch den niederfrequenten Widerstand ausgedrueckt wird. Es zeigt sich, dass die in der Literatur postulierten Mechanismen fuer die anodenseitige Oxidation von Wasserstoff unvollstaendig sind. Die Oxidation des Wasserstoffs folgt einer Reaktionsgeschwindigkeit (pseudo) negativer Ordnung. Voraussetzung hierfuer sind zwei adsorbierende, miteinander reagierende Spezies. Mithilfe der numerischen

  1. Low-dose fractionated percutaneous teletherapy in age-related macular degeneration with subfoveolar neovascularization - 3 year results; 3 Jahre Erfahrung mit der niedrig dosierten fraktionierten perkutanen Teletherapie bei subfoveolaeren Neovaskularisationen. Klinische Ergebnisse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schittkowski, M.; Schneider, H.; Guthoff, R. [Universitaetsaugenklinik Rostock (Germany); Grueschow, K.; Ziegler, P.G.; Fietkau, R. [Zentrum fuer Radiologie, Univ. Rostock (Germany)

    2001-07-01

    The effect of low dose fractionated percutaneous teletherapy to visual acuity and the changes in subfoveolar neovascular membranes in age-related macular degeneration were investigated. Patients and Method: 126 eyes of 118 patients (age 55-89 years; mean 74 ys.) were treated. Best distal and near visual acuity was assessed prior to (= initial visual acuity [IVA]) and 3, 6, 12, 18, 24, and 36 months after teletherapy. Fluorescein angiography was performed prior to and 6, 12, 24 and 36 months after radiation therapy. For analysis patients were divided into different groups by IVA and membrane size. Maximal duration of observation was 36 months. Teletherapy was done by a 9-MeV photon linear accelerator through a lateral port in half-beam technique with a single dose of 2 Gy up to a total dose of 20 Gy within 12 days. Results: No severe negative side effects have been observed. Eight patients reported of epiphora and four patients complained of transient sicca syndrome. Visual acuity decreased more than one line in the group IVA 0.05-0.2. The group IVA 0.3-0.5 remained unchanged for 1 year. We found a tendency for increased visual acuity in group IVA {>=} 0.6 for 18 months. After that time both groups showed decreased visual acuity, but all these patients reported of reduced metamorphopsia and increased color and contrast perception. Conclusions: There is an influence of low dose fractionated percutaneous teletherapy on visual acuity, subfoveal neovascular membranes and metamorphopsia. IVA and duration of anamnesis play an important role. There seems to be no persistent effect; possibly increased dosage will bring a benefit. (orig.) [German] Es wurde die Wirkung der Bestrahlung auf die Sehschaerfe bei altersabhaengiger Makuladegeneration mit chorioidalen Neovaskularisationen, die nach den MPS-Kriterien einer Laserkoagulation nicht zugaenglich sind, untersucht. Patienten und Methode: 126 Augen von 118 Patienten im Alter von 55-89 Jahren (Mittel 74) wurden behandelt. Ein

  2. Evaluation of heavy metals in soils of agglomerations: arsenic, lead, and cadmium. Contributions by international experts and result of the work of the DECHEMA task force `Evaluation of hazard potentials in soil protection`; Beurteilung von Schwermetallen in Boeden von Ballungsgebieten: Arsen, Blei und Cadmium. Internationale Expertenbeitraege und Resuemee der DECHEMA-Arbeitsgruppe `Bewertung von Gefaehrdungspotentialen im Bodenschutz`

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kloke, A. [ed.; Kreysa, G. [ed.

    1994-12-31

    The contents of the book provide decision aids for evaluating metal contamination of soils. As a means of restricting the discussion, it focuses on the elements arsenic, lead and cadmium as examples and on contaminations in agglomerations. But within these closely defined boundaries the various aspects to be considered in deriving evaluation criteria were studied in detail. Starting with an introduction into the soils of agglomerations, the transfer and enrichment of contaminants, sampling and analytics, bonding forms and mobility of metals in soils are dealt with. The transfer of the metals to the objects of protection is described for the pathways plant/productive livestock/man, groundwater and direct ingestion of soil by children. The study of the effect of soil contaminants on objects of protection comprises both the uptake by man and the effect on flora, fauna, and microflora. In the sector of ``administrative measures``, estate-specific forms of land use, the criteria for deriving soil standards, and the state of soil normalization in Germany, the Netherlands and Great Britain are dealt with. (orig./SR) [Deutsch] Es werden Entscheidungshilfen fuer die Beurteilung von Metallbelastungen in Boeden erarbeitet. Um die Thematik einzugrenzen, wurde die Diskussion exemplarisch auf die Elemente Arsen, Blei und Cadmium sowie auf Belastungen in Ballungsraeumen beschraenkt. Innerhalb dieses eng gesteckten Rahmens sollten jedoch die unterschiedlichsten Aspekte, die zur Ableitung von Beurteilungskriterien beruecksichtigt werden muessen, detailliert behandelt werden. Ausgehend von einer Einfuehrung in die Boeden von Ballungsraeumen wurden Eintrag und Anreicherung, Probennahme und Analytik, Bindungsformen und Mobilitaet der Metalle in Boeden behandelt. Der Transfer der Metalle zu den Schutzguetern wurde fuer die Pfade Pflanze/Nutztier/Mensch, Grundwasser und Direktaufnahme von Boden durch Kinder beschrieben. Bei den Wirkungen von Bodenkontaminationen auf Schutzgueter wurde

  3. Innovations and airborne pollutants. An economic assessment of the influence of different boundary conditions with explicit modelling of the choice of technology in the industrial sector. Interim report - documentation for the steel industry; Innovationen und Luftschadstoffemissionen. Eine gesamtwirtschaftliche Abschaetzung des Einflusses unterschiedlicher Rahmenbedingungen bei expliziter Modellierung der Technologiewahl im Industriesektor. Zwischenbericht - Dokumentation Stahlindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schleich, J.; Nathani, C.; Ostertag, K.; Schoen, M.; Walz, R.; Meyer, B.; Lutz, C.; Distelkamp, M.; Wolter, M.I.; Hohmann, F.

    2002-04-01

    The project attempted an improved modelling of technological progress. For this, the basic technological processes of selected energy-intensive sectors of the econometric input-output model PANTA RHEI are mapped in a model-consistent systematics. Technological progress is assumed to derive from the modelled decision making behaviour during selection of a technology. Apart from an improved assessment of the economic and environmental effects of political decisions, also the innovation effects are modelled. Further, politically induced technological progress is reduced explicitly to technologies. [German] Ziel des Projekts ist eine methodisch verbesserte Modellierung des technischen Fortschritts. Dazu werden fuer ausgewaehlte energieintensive Branchen des oekonometrischen Input-Output Modells PANTA RHEI die zugrunde liegenden technologischen Prozesse in einer modellkonsistenten Systematik abgebildet. Ein weiteres innovatives Element besteht darin, dass technischer Fortschritt auf das modellierte Entscheidungsverhalten bei der Technikwahl zurueckgefuehrt werden kann. Die gewaehlte Modellierung erlaubt nicht nur eine verbesserte Abschaetzung der durch Politikmassnahmen ausgeloesten gesamtwirtschaftlichen und der umweltrelevanten Wirkungen, sondern auch eine Bewertung der Innovationseffekte. Ausserdem laesst sich politik-induzierter, technischer Fortschritt explizit auf Technologien zurueckfuehren. (orig.)

  4. Soil ecological investigations into the effect and distribution of organic groups of compounds (PAHs, PCBs) in ecosystems typical of agglomerations.. Joint final report; Bodenoekologische Untersuchungen zur Wirkung und Verteilung von organischen Stoffgruppen (PAK, PCB) in ballungsraumtypischen Oekosystemen. Gemeinsamer Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frost, M.; Klementz, D.; Reese-Staehler, G.; Luedersdorf, M. [Biologische Bundesanstalt fuer Land- und Forstwirtschaft, Berlin (Germany); Achazi, R.; Kratz, W.; Heck, M.; Beylich, A.; Neumeister, H.; Hesse, M.; Quader, S. [Freie Univ. Berlin (Germany); Metz, R.; Dorn, J. [Humboldt-Universitaet, Berlin (Germany); Schuphan, I.; Maier-Gaipl, S.; Herlitz, E. [Technische Hochschule Aachen (Germany); Wilke, B.M.; Koch, C.; Marschner, B.; Brose, A.; Doering, U.; Peters, M.; Pieper, S.; Baschien, C. [Technische Univ. Berlin (Germany)

    1998-11-01

    In this interdisciplinary complex of matched field and laboratory experiments, the effects of defined pollutant loads were analysed by means of suitable representatives of different groups of soil organisms (soil fauna and soil micro-organisms) and by means of soil processes depending on them (for instance, enzyme activities, degradation of litter, nitrification, feeding damage). Similarly, the influence of selected organic pollutants, part of them in combination with heavy metals, on the soil-plant system was studied in selected herbaceous and ligneous types of plants in different development stages. Further, the possibility of developing a test battery was investigated which would indicate the toxicity of soil by means of watery and organic extracts. (orig.) [Deutsch] In diesem interdisziplinaeren Verbund von abgestimmten Freiland- und Laborversuchen wurde anhand repraesentativer Vertreter verschiedener Bodenorganismengruppen (Bodenfauna und Bodenmikroorganismen) und von durch sie bestimmten Bodenprozessen (z.B. Enzymaktivitaeten, Streuabbau, Nitrifikation, Frass) die Wirkungen von definierten Schadstoffbelastungen analysiert. In der gleichen Weise wurde der Einfluss von ausgewaehlten organischen Schadstoffen, z.T. in Kombination mit Schwermetallen auf das System Boden-Pflanze an ausgewaehlten krautigen und holzigen Pflanzenarten in unterschiedlichen Entwicklungsstadien untersucht. Darueberhinaus wurde ueberprueft ob sich eine Testbatterie entwickeln laesst, die die Toxizitaet von Boeden aufgrund von waessrigen und organischen Extrakten anzeigt. (orig.)

  5. Indications and contraindications for contrast-enhanced MRI and CT during pregnancy; Indikationen und Kontraindikationen kontrastmittelverstaerkter MRT- und CT-Untersuchungen in der Schwangerschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Junkermann, H. [Universitaetsfrauenklinik Heidelberg, Sektion Senologische Diagnostik, Heidelberg (Germany)

    2007-09-15

    There are no reports about negative effects on the fetus of the application of gadolinium-containing contrast media to pregnant mothers. Iodine-containing contrast media may lead to a transient hypothyroidism in the newborn. This will be detected with certainty by the neonatal TSH screening. Iodine- or gadolinium-containing contrast media may be used in pregnant women if indispensable. In the gut of breastfed children less than 1% of the recommended pediatric doses of contrast media are found after both types of contrast media have been given to their mothers. Therefore there are no reasons against the use of contrast media during the nursing period. (orig.) [German] Fuer gadoliniumhaltige Kontrastmittel liegen keine Beobachtungen ueber schaedigende Wirkungen auf den Fetus vor. Jodhaltige Kontrastmittel koennen u. U. eine voruebergehende Hypothyreose beim Neugeborenen hervorrufen, die durch das Hypothyreosescreening sicher erkannt wird. Bei strenger Indikationsstellung koennen sowohl jodhaltige als auch gadoliniumhaltige Kontrastmittel in der Schwangerschaft angewendet werden. Bei stillenden Muettern wird bei beiden Arten von Kontrastmitteln weniger als 1% der fuer die Untersuchung von Neugeborenen empfohlenen Dosis im Darm des Saeuglings gefunden, sodass gegen einen Einsatz waehrend der Stillperiode keine Einwaende bestehen. (orig.)

  6. Noble metal emissions. Final presentation, Hanover, October 17/18, 1996; Edelmetall - Emissionen. Abschlusspraesentation, Hannover, 17. und 18. Oktober 1996. Kurzfassung der Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pohl, D. [comp.

    1997-12-31

    The discussion concerning noble metal emissions, in particular platinum emissions, and their environmental effects, started with the introduction of catalytical cleaning of gasoline engine exhaust. The Research Association for Noble Metal Emissions (Forschungsverbund Edelmetallemissionen) ws founded for the purpose of investigating problems concerning the types and volumes of noble metal emissions as well as their toxicological and allergological potential. In order to make valid statements on physiological and toxicological effects, it was necessary to identify the chemical forms of platinum and to develop powerful methods of analysis. Investigations of platinum concentrations in environmental samples suggest a 10 percent bioavailability. [Deutsch] Mit der Einfuehrung der katalytischen Abgasreinigung von Ottomotoren begann gleichzeitig die Diskussion ueber moegliche Emissionen von Edelmetallen, insbesondere von Platin, sowie ueber ihre eventuell moeglichen negativen Wirkungen in der Umwelt. Zur Erforschung der Fragestellungen zur Art und Menge der emittierten Platinmetalle, ihrer Aufnahme und dem Uebergang in den Nahrungskreislauf, sowie zu ihrem toxikologischen und allergologischen Potential wurde der Forschungsverbund ``Edelmetallemissionen`` gegruendet. Um Aussagen ueber physiologische und toxikologische Einfluesse zu machen, war es notwendig, die chemischen Erscheinungsformen des Platins zu identifizieren und nachweisstarke Analysenmethoden zu entwickeln. Untersuchungen zu Platinkonzentrationen in Umweltproben deuten auf eine Bioverfuegbarkeit von ca. 10 % hin. (ABI)

  7. Änderungen spezifischer exekutiver Funktionen im Zyklus gesunder Frauen - Zusammenhänge von Dopamin, Östrogen und Prolaktin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wiebel B

    2008-01-01

    Full Text Available Dieser Beitrag stellt Ergebnisse einer Studie vor, bei der gesunde Frauen zu zwei Messzeitpunkten mit ausgewählten neuropsychologischen Verfahren untersucht wurden. Als erster Messzeitpunkt wurde ein Zeitpunkt im Zyklus mit niedrigem Hormonstatus gewählt, d. h. zur Zeit der Menses. Der zweite Testzeitpunkt lag kurz vor dem errechneten Eisprung, während dieser Phase ist die Konzentration des Steroidhormons Östrogen auf hohem Niveau und die Konzentration des Progesterons relativ niedrig. Als neuropsychologische Verfahren wurden eine Variante des AX-CPT [1] und die Untertests Sensomotorik (SENS und Daueraufmerksamkeit (DA der neuropsychologischen Testbatterie NEUROBAT [2] verwendet. Spezifische Reaktionsprofile in diesen neuropsychologischen Tests sind mit unterschiedlichen Qualitäten/Stadien einer schizophrenen Erkrankung korreliert [3, 4]. Aus biologischer Sicht sind unterschiedliche Erkrankungsstadien der Schizophrenie wiederum mit spezifischen "Dysbalancen" in bestimmten Neurotransmittersystemen korreliert [5, 6]. Endokrine Veränderungen wiederum interagieren ihrerseits mit diesen Transmittersystemen und wirken sich schließlich auf das Verhalten und das Erleben aus. Wir konnten einen Zusammenhang zwischen Schwankungen der erhobenen biochemischen Parameter und den Leistungen in den neuropsychologischen Testverfahren nachweisen. Die zu zwei Messzeitpunkten unterschiedlichen Leistungen gesunder Frauen in den neuropsychologischen Verfahren dieser Studie können durch spezifische reziproke Wirkungen der Neuromodulatoren Serotonin, Dopamin und Noradrenalin mit Prolaktin und Östrogen erklärt werden.

  8. The APHEIS project. An information source on air pollution and health impacts in Europe; Das Projekt APHEIS. Eine Informationsquelle fuer Luftverschmutzung und Gesundheit in Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Medina, S. [Institut de Veille Sanitaire, Saint Maurice (France); Plasencia, A. [Institut Municipal de Salut Publica de Barcelona (Spain); Muecke, H.G. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany). WHO Collaborating Centre for Air Quality Management and Air Pollution Control

    2001-05-01

    The objectives of the APHEIS project are to: - establish a European epidemiological monitoring system, as well as a special database providing information on air pollution and its impacts on public health, - quantify the time-related effects of air pollution on public health at the local, national and European level, - examine and reveal the impacts of different factors on the cause-and-effect patterns, - publish at regular intervals standardised reports on the impact of air pollution on public health, so as to provide the participating three user groups of APHEIS with the information they need. (orig./CB) [German] Das APHEIS-Projekt soll - ein europaeisches epidemiologisches Ueberwachungssystem schaffen, das eine umfassende Datenbank zum Thema Luftverschmutzung und oeffentliche Gesundheit beinhalten wird, - die Wirkungen von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesundheit auf der lokalen, nationalen und europaeischen Ebene zeitlich quantifizieren, - den Einfluss von Faktoren auf Expositions- und Wirkungszusammenhaenge bewerten, - regelmaessig standardisierte Berichte ueber den Einfluss von Luftverschmutzung auf die oeffentliche Gesudheit liefern, die den Informationsbeduerfnissen der drei Benutzergruppen von APHEIS entsprechen. (orig.)

  9. Experimental analysis of secondary flow in turbines (with cooling air ejection). Final report; Experimentelle Analyse der Sekundaerstroemungen in Turbinen (mit Kuehlluftausblasung). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Langowsky, C. [ed.; Weyer, H.B.

    1997-09-01

    Film cooling is an effective method of blade surface cooling. To satisfy not only the thermal but also the aerodynamic demand of minimum loss production the detailed knowledge of the interaction between the cooling air and the main flow is necessary. In this work the effect of cooling air ejection on the aerodynamics of the cascade flow and its loss production is studied experimentally with varied Blowing ratios and locations. Furthermore the mixing process of the cooling air jets among the influence of the secondary flow is investigated. To be able to analyse the different superimposed effects (radial pressure gradient, secondary flow) various measurement techniques are used. By means of additional numerical flow simulations origins of the experimental indicated effects could be figured out. (orig.) [Deutsch] Filmkuehlung ist eine wirkungsvolle Methode zur Kuehlung der aeusseren Schaufeloberflaeche. Um neben den thermischen auch den aerodynamischen Anspruechen nach einer minimalen Verlustproduktion zu genuegen, ist die genaue Kenntnis der wechselseitigen Beeinflussung von ausgeblasener Kuehlluft und Hauptstroemung notwendig. Gegensteand der vorliegenden Arbeit ist die experimentelle Untersuchung der Auswirkungen der Kuehlluftausblasung auf die Aerodynamik der Hauptstroemung eines filmgekuehlten Turbinenstators und auf dessen Verlustproduktion bei Variation des Ausblaseortes und der Ausblaserate. Desweiteren wurde die Mischungscharakteristik der Kuehlluftstrahlen unter besonderer Beruecksichtigung des Einflusses der Sekundaerstroemung studiert. Um die unterschiedlichen Wirkungen sich ueberlagernder Einfluesse (radialer Druckgradient, Sekundaerstroemung) analysieren zu koennen, wurden verschiedene Messtechniken eingesetzt. Begleitende numerische Simulationen der Stroemungsvorgaenge ermoeglichten Aussagen zu den Ursachen der experimentell aufgedeckten Effekte. (orig.)

  10. Hypertonie und Suchtverhalten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Exner I

    2001-01-01

    Full Text Available Alkoholabusus, Rauchen, Kokaineinnahme, aber auch Koffein zeigen einen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck, wobei die genauen Pathomechanismen noch nicht vollständig geklärt sind. Der chronische Alkoholabusus von über 30-60 g Äthanol pro Tag führt zu einem signifikanten Anstieg der Blutdruckwerte. Dieser Effekt ist reversibel. Mehrere Studien konnten unter Alkoholkarenz einen deutlichen Abfall der Blutdruckwerte zeigen. Beim Tabakabusus, hauptsächlich als Zigarettenabusus, mehren sich die Hinweise, daß Nikotin als euphorisierende Substanz der Grund für die Entstehung der Abhängigkeit ist, während die Abbrandprodukte - in erster Linie das Kohlenmonoxid - für die Wirkungen am Herz-Kreislauf-System verantwortlich sind. Durch den Einfluß auf den Gefäßtonus und das Endothel führt das Rauchen, besonders bei vorbestehenden Risikofaktoren wie Diabetes mellitus, zur Entstehung oder Verschlechterung einer arteriellen Hypertonie. Nikotinersatzprodukte zeigen keinen Einfluß auf den arteriellen Blutdruck und stellen ein sichere Option in der Raucherentwöhnung dar. Unter Kokain kommt es nur in der Phase der akuten Intoxikation zu einem exzessiven Blutdruckanstieg mit Endorganschäden, der chronische Abusus zeigt keinen Einfluß auf die Entstehung einer arteriellen Hypertonie. Die vermehrte Einnahme von Koffein kann besonders bei vorbestehender Bluthochdruckerkrankung im Alter einen Anstieg der Blutdruckwerte verursachen und sollte bei der Beratung dieser Patienten nicht vernachlässigt werden.

  11. Methods of analysis in terms of effects and their application to toxic organic constituents of industrial waste water; Methoden und Anwendung der wirkungsbezogenen Analytik auf toxische organische Inhaltsstoffe in industriellen Abwaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Putschew, A.; Jekel, M. [Technische Univ. Berlin (Germany). Fachgebiet Wasserreinhaltung

    1999-07-01

    Coupling biological action detection with chemical sewage analysis opens up a broad spectrum of methods involving diverse amounts of effort, whose results can range from hints to ways of eliminating a toxic effect to the identification and quantification of individual toxic constituents even in complex waste water. These methods help recognizing problems with effluent quality and enhancing treatment concepts. As possible biological effects of sewage discharges into receiving bodies of water (including sublethal effects) are meeting with increasing attention, the importance of sewage analysis in terms of effects will acquire even greater weight. Automated and miniaturized processes can cut down the involved effort substantially in the future. (orig.) [German] Die Kopplung der biologischen Wirkungsdetektion mit chemischer Abwasseranalytik eroeffnet ein breites Spektrum unterschiedlich aufwendiger Methoden, deren Ergebnisse von Hinweisen auf Methoden zur Entfernung einer toxischen Wirkung bis zur Identifizierung und Quantifizierung einzelner toxischer Inhaltsstoffe auch in komplexer Abwaessern reichten koennen. Diese Methoden helfen beim Erkennen von Problemen in der Ablaufqualitaet und unterstuetzen bei der Verbesserung von Behandlungskonzepten. Mit steigender Beachtung moeglicher biologischer Wirkungen von Abwassereinleitungen im Vorfluter (unter Einbeziehung sublethaler Effekte) wird die Bedeutung der wirkungsbezogenen Abwasseranalytik noch zunehmen. Automatisierte und miniaturisierte Verfahren koennen zukuenftig den dabei zu treibenden Aufwand wesentlich vermindern. (orig.)

  12. Marlen Bidwell-Steiner, Veronika Zangl (Hg.: Körperkonstruktionen und Geschlechtermetaphern. Zum Zusammenhang von Rhetorik und Embodiment. Innsbruck: StudienVerlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hannelore Bublitz

    2010-11-01

    Full Text Available In den Beiträgen des Sammelbandes wird der Körper gewissermaßen als ‚metaphorisches Schlachtfeld‘, aber auch als Medium der metaphorischen Inszenierung, ja, Stilisierung des Geschlechts angesehen. Die meisten Beiträge thematisieren die Möglichkeiten der De/Konstruktion und der Grenzüberschreitung des Geschlechts auf der Ebene diskursiver Strategien und rhetorischer Denkfiguren; dabei kommt die Dimension der performativen, materiell-physischen Wirkungen auf die reale Geschlechterwirklichkeit leider etwas zu kurz.In the articles of this anthology, the body is, in a way, seen as ‘metaphorical battle field’ but also as medium of the metaphorical portrayal, or even stylization of gender. Most articles broach the issue of the possible de-/construction of gender and transgression of gender boundaries on the level of discoursive strategies and rhetoric concepts. In doing this, the dimension of performative, material-physical effects on the actual gender reality is unfortunately somewhat neglected.

  13. Development of an air quality related assessment instrument for motor vehicle emissions. Final report; Entwicklung eines Modellinstrumentariums zur immissionsseitigen Bewertung von Kfz-Emissionen. T. 1: Modell zur Wirkungsabschaetzung von verkehrsbezogenen Minderungsmassnahmen. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petersen, R.; Diaz-Bone, H.; Stern, R.; Wiegand, G.; Arzt, F.; Huesler, W.; Schnedler, W.

    1999-02-01

    As a tool to facilitate the checking task of Paragraph 40.2 Federal Immission Control Act, the computer program CITAIR was developed. Its emission and transmission modules calculate air quality parameters for street canyons with high building density. Its measure module City IMPACT allows an a-priori assessment of the effects of traffic restrictions considering the given local frame conditions. Part 1 of the report describes the assessment model for transport related measures. Part 2 describes the transmission model IMMIS-Net/CPB for inert air pollutants. Part 3 describes a model system for 3-dimensional transmission in street canyons with special respect to photochemical reactions. (orig.) [Deutsch] Als Hilfsmittel zur Umsetzung der Pruefaufgaben des Paragraph 40 Abs. 2 Bundes-Immissionsschutzgesetz wurde das Computerprogramm CITAIR fuer den Einsatz in Kommunal- und Landesbehoerden entwickelt. Mittels einer Emissions- und eines Ausbreitungsmoduls berechnet CITAIR die Immissionskonzentrationswerte an den Raendern einer Strassenschlucht mit dichter Randbebauung. Das Massnahmenmodul City IMPACT als drittes Element von CITAIR ermoeglicht die a-priori-Abschaetzung der Wirkungen von Verkehrsbeschraenkungen und Verkehrsverboten unter Beruecksichtigung der lokalen Randbedingungen. Berichtsteil 1 beschreibt das Modell zur Wirkungsabschaetzung von verkehrsplanerischen Massnahmen. Berichtsteil 2 beschreibt das Ausbreitungsmodul IMMIS-Net/CPB fuer inerte Schadstoffe. Berichtsteil 3 beschreibt ein Modellsystem zur dreidimensionalen Ausbreitungsrechnung unter Beruecksichtigung der Photochemie in Strassenschluchten. (orig.)

  14. Renin-Angiotensin-Aldosteron-System und Linksventrikelfunktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanek B

    2002-01-01

    Full Text Available Der ungünstige Einfluß der neurohumoralen Systeme auf die Hämodynamik bei Patienten mit Herzinsuffizienz ist seit langem bekannt. Neueren Studien zufolge ist das Reninsystem auch an den pathologischen Strukturveränderungen des Herz-Kreislauf-Systems wesentlich beteiligt. Daher sind es nicht unbedingt die vasodilatierenden Wirkungen der Antagonisten im Reninsystem, die zu den Langzeiterfolgen bei der Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, insbesondere der chronischen Herzinsuffizienz, führen. Vielmehr dürfte die Verzögerung oder die Regression der ungünstigen Umbauvorgänge des linken Ventrikels ursächlich beteiligt sein. Sequentielle Blockade des Reninsystems mit ACE-Hemmern in Kombination mit Angiotensinrezeptorblockern scheint noch weitere günstige Effekte auf die Progression der Herzinsuffizienz, gemessen an der verbesserten Linksventrikelfunktion, zu erbringen. Über die Wertigkeit der Angiotensinrezeptorblocker in Hinblick auf die Lebensverlängerung - insbesondere bei gleichzeitiger Betablockade - herrscht noch keine endgültige Klarheit. Zukünftige Vergleichsstudien werden zeigen, ob Angiotensinrezeptorblocker bei der Herzinsuffizienz ihr Potential als eigenständige Therapieklasse gegenüber den ACE-Hemmern behaupten können.

  15. How to promote solar power. Strategic application of consumer and environmental psychology; Fuer Solarenergie. Konsumenten- und Umweltpsychologie strategisch anwenden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huebner, G. [Halle Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Sozial- und Organisationspsychologie; Felser, G. [Halle Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Differentielle Psychologie und Psychologische Diagnostik

    2001-07-01

    Why are solar systems still so few and far between? The book presents answers based on a systematic analysis of the psychological aspects of the decision, e.g. consumer needs and motives. 'Social Marketing' is presented as a differentiated outline concept for developing strategies for selling solar power. The book addresses solar and agenda initiatives, environmental organisations, communities and energy-minded citizens as well as students of environmental science and psychology. [German] Warum sind Solaranlagen noch immer so selten? Antworten auf diese Frage finden sich im Buch, in dem aus Sicht der Konsumenten- und Umweltpsychologie die psychologischen Facetten der Entscheidung fuer Solarenergie, z.B. - die Beduerfnisse und Motive der Konsumenten von Solaranlagen - die Wirkungen von Informationsmaterial auf die Kaufentscheidung, erstmals systematisch analysiert werden. Mit dem 'Sozialen Marketing' wird ein differenziertes Rahmenkonzept fuer die Gestaltung von Strategien fuer Solarenergie vorgestellt. Dieses Buch ist vor allem hilfreich fuer Solar- und Agendainitiativen, Umweltverbaende, Kommunen und energiebewusste Buerger, da es praxisnahe Informationen und Handlungsempfehlungen vermittelt. Es wendet sich aber auch an Studierende der Umweltwissenschaften und der Psychologie. Es bereichert die Diskussion ueber Solarenergie mit Argumenten, die der Komplexitaet des Themas Rechnung tragen. (orig.)

  16. Melatonin - a key to the evaluation of the effects of electric; Melatonin - Schluessel fuer die Bewertung der Wirkung elektrischer und magnetischer Felder?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wunstorf, B.; Lichtenberg, W. [Fachhochschule Hamburg (Germany). Fachbereich Oekotrophologie; Boikat, U. [BAGS, Amt fuer Gesundheit, Hamburg (Germany)

    2000-09-01

    The human pineal gland produces melatonin in a circadian rhythm. The substance has different functions - as a hormone, as an antioxidant and as a neurotransmitter. The secretion of melatonin and its tumor inhibition function can be influenced by electric and magnetic fields. Investigations have been carried out with rodents which have a melatonin rhythm similar to humans; nevertheless, they show a high variability between the species. The present state of knowledge only allows limited use of melatonin as an indicator for the impact of electric and magnetic fields. (orig.) [German] In der Epiphyse des Menschen wird in circadianem Rhythmus Melatonin produziert und ausgeschuettet. Die Substanz hat unterschiedliche Funktionen - als Hormon, Antioxidans und Neurotransmitter. Seine Ausschuettung und seine tumorhemmende Funktion koennen durch elektrische und magnetische Felder beeinflusst werden. Anhand von Nagern, die einen dem Menschen aehnlichen Melatoninrhythmus haben, allerdings eine hohe Speziesvarianz aufweisen, wurden diese Funktionen untersucht. Nach dem jetzigen Kenntnisstand eignet sich Melatonin nur bedingt als Indikator fuer die Wirkungen elektrischer und magnetischer Felder. (orig.)

  17. Peter Winzen: Das Ende der Kaiserherrlichkeit. Die Skandalprozesse um die homosexuellen Berater Wilhelms II. 1907–1909. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julian Herbert Köck

    2011-03-01

    Full Text Available Peter Winzen versucht in vorliegender Studie zu beweisen, dass Kanzler von Bülow hinter der Harden-Eulenburg-Affäre steckte. Der Publizist Harden beschuldigte in mehreren Artikeln einige der Freunde und Berater von Wilhelm II. der Homosexualität, was zu einer Reihe von Skandalprozessen führte. Winzens Argumentation kann in diesem Punkt nicht überzeugen, gleichzeitig zeichnet er aber den Verlauf der Affäre und ihre politischen Ursachen und Wirkungen unter Verwendung einer Fülle an Quellen sehr anschaulich nach. Das Buch eignet sich damit als Einführung in das Thema, für die Forschung, insbesondere für die Genderforschung, wird es dagegen wohl nicht von größerer Bedeutung sein.In this present study, Peter Winzen tries to prove that chancellor von Bülow was behind the Harden-Eulenburg affair. In several articles, the journalist Harden accused several friends and counselors of Wilhelm II. of homosexuality, which led to a number of scandalous processes. Regarding this point, Winzen’s line of argument fails to convince; at the same time, however, he vividly traces the course of the affair and its political causes and effects using a multitude of resources. Thus, the book is a suitable introduction to the topic. However, it will probably not be of major importance for research, particularly gender research.

  18. Influence of combustion air guidance on solid matter burnout and on pollutant emissions in grid incinerators; Einfluss der Verbrennungsluftfuehrung auf den Feststoffabbrand und auf das Schadstoffverhalten bei der Hausmuellverbrennung auf dem Rost

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hunsinger, H.; Seifert, H. [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Inst. fuer Technische Chemie

    2003-07-01

    The contribution investigates the influence of combustion air guidance strategies on process optimisation. In particular, it is investigated if efficient burnout correlates with low pollutant emissions and if the effects are similar or contrary for the different process goals. (orig.) [German] Der Einfluss von Brennstoffqualitaeten, der Ofengeometrie sowie von Feuerungsbetriebsparametern auf die Bildungsraten von Schadstoffen wie PCDD/F und NO{sub x} und auf die Transferraten von Schwermetallen, Chlor- und Schwefelverbindungen aus dem Brennstoffbett ins Rauchgas ist zur Zeit nur ungenuegend bekannt. Besonders die Frage, wie die primaere Forderung nach moeglichst vollstaendigem Ausbrand von Rauchgas und Rostasche mit weiteren Zielen wie niedrige Bildungsraten von Schadstoffen und Inertisierung der Rostasche korreliert, zeigt den Bedarf umfassender systematischer Untersuchungen auf. Im Rahmen dieses Beitrags soll als Beispiel fuer Modifikationen des Verbrennungsprozesses der Einfluss unterschiedlicher Verbrennungsluftfuehrungen auf die aufgefuehrten Optimierungsziele vorgestellt werden. Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, ob ein effizienter Ausbrand mit niedrigen Schadstoffbildungsraten korreliert und ob zwischen den Zielgroessen gleiche oder kontraere Wirkungen auftreten. (orig.)

  19. Patentierung und Patentlage

    Science.gov (United States)

    Herrmann, Uwe

    Gewerbliche Schutzrechte nehmen in der nationalen Rechts- und Wirtschaftsordnung sowie auch auf internationaler Ebene stetig an Bedeutung zu. Sie dienen dem Schutz geistigen Eigentums und sind für jeden Gewerbetreibenden nicht nur im Hinblick darauf von Bedeutung, eigene Rechte zu sichern, sondern auch insofern von Relevanz, dass ein Verstoß gegen Rechte Dritter zu vermeiden ist. Zu den gewerblichen Schutzrechten gehören unter anderem Kennzeichenrechte, Geschmacksmusterrechte sowie die sogenannten technischen Schutzrechte in Form des Patents sowie des Gebrauchsmusters. Die folgenden Ausführungen befassen sich ausschließlich mit den technischen Schutzrechten und geben eine kurze Einführung in die Voraussetzungen, das Entstehen und den Wegfall sowie in die Wirkungen technischer Schutzrechte. Beleuchtet wird die Situation im Wesentlichen im Hinblick auf nationale technische Schutzrechte, d. h. auf Deutsche Patente und Gebrauchsmuster sowie auf Europäische Patente, die Schutz in Deutschland entfalten. Die Möglichkeit der Erlangung von Schutzrechten im außereuropäischen Ausland wird nur am Rande gestreift.

  20. Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT aus orthopädischer und traumatologischer Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auersperg V

    2004-01-01

    Full Text Available Die ESWT ist eine derzeit sehr intensiv erforschte Therapieform und im Vergleich mit anderen Therapien auch durchaus hohen EBM-Kriterien entsprechend. Die Wirkungsweise der ESWT ist bis heute nicht ganz geklärt, aus den bisher durchgeführten Untersuchungen (meist Tierversuche lassen sich folgende Wirkungen unterscheiden: ● Zerreißungen (Steindesintegration, Knochenfissuren, Gewebszerreißung ● Kavitation (mit Bildung von Jet streams und freien Radikalen ● Thermische und chemische Effekte ● Molekularbiologische und zelluläre Veränderungen ● Hyperstimulationsanalgesie (gate-control-Mechanismus Diese Wirkungen rufen sehr komplexe Veränderungen im Gewebe hervor, die beispielsweise zur Knochenneubildung führen, aber auch Neoangiogenese und Nervenveränderungen, die beim Verständnis der Effekte der ESWT an den Weichteil-Indikationen durchaus auch Erklärungshilfen sind. Die meisten, bisher veröffentlichten, klinischen Studien haben biometrische Mängel und ihre Ergebnisse sind sehr kontrovers. Die angeführten Indikationen sind die am meisten erforschten und sollen hier bewertet werden. Da für weitere Indikationen die Studien-Daten so spärlich sind, werden sie hier nicht diskutiert. Die Indikationen mit statistisch signifikant guten Behandlungsergebnissen sind: ● Die Tendinitis calcarea (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Fasciitis plantaris mit und ohne plantarem Fersensporn (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Die Epicondylitis humeri lateralis (mit niedrigenergetischer und hochenergetischer ESWT ● Verzögerte Knochenbruchheilung (mit hochenergetischer ESWT ● Pseudoarthrosen (mit hochenergetischer ESWT Für die Durchführung, die Anzahl der Impulse und die Intervallänge zwischen den ESWT-Sitzungen läßt sich keine Regel ableiten, dies wird sich vernünftigerweise hauptsächlich an den lokalen Gegebenheiten orientieren. Die bisher (als Richtlinie der ISMST von 2000 → http

  1. Effects of estrogenic chemicals on fish: investigation of reproduction parameters on rainbow trout and zebrafish; Die Wirkung estrogen aktiver Umweltchemikalien auf Fische. Untersuchungen reproduktionsrelevanter Parameter bei Regenbogenforelle und Zebrabaerbling

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bieberstein, U.

    2001-07-01

    Fischpopulation zu untersuchen. Hierzu wurden immunhisto- und immuncytochemische Untersuchungen an Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss) und In vivo-Langzeitversuche mit Zebrabaerblingen (Danio rerio) ueber den gesamten Lebenszyklus im Durchflusssystem durchgefuehrt. Mit Hilfe eines polyklonalen Antikoerpers gegen Regenbogenforellen-Vg gelang es, nach 17b-Estradiol-Injektion Vg in der Leber weiblicher und maennlicher Regenbogenforellen nachzuweisen. Durch die Immuncytochemie konnte der intrazellulaere Synthese- und Sekretionsweg von Vg ueber das rER und den Golgi-Apparat dargestellt werden. Am Beispiel des Zebrabaerblings war die endokrine Wirkung von Nonylphenol (NP), Octylphenol (OP) und Dehydroepiandrosteron (DHEA) auf Fische nachweisbar. Die Untersuchung ausgewaehlter entwicklungs-biologischer, reproduktionsbiologischer, anatomischer, histologischer und ultrastruktureller Parameter ermoeglichte eine Bewertung schadstoffbedingter Veraenderungen waehrend der Larval-, Juvenil- und Adultphase der Tiere. Die lebenslange Belastung der Zebrabaerblings-Populationen mit NP, OP und DHEA fuehrte grundsaetzlich zu einer deutlichen Verschiebung des Geschlechterverhaeltnisses in Richtung der weiblichen Fische. Nach Abschluss der Exposition der Zebrabaerblinge im Durchflusssystem waren, induziert durch NP, OP und DHEA, weitreichende konditionelle und strukturelle Veraenderungen der Reproduktionsorgane, des Skeletts und der Leber dokumentierbar. Es konnte nachgewiesen werden, dass toxische Wirkungen von NP, OP und DHEA bereits nach einwoechiger Belastung waehrend der Embryonal- und Larvalphase erkannt werden koennen, waehrend sich estrogene Wirkungen auf den Zebrabaerbling, erst nach Exposition ueber den gesamten Lebenszyklus zeigen.

  2. Simulation of the propagation and deposition of polycyclic aromatic hydrocarbons for a winter-time period in Baden-Wuerttemberg; Simulation der Ausbreitung und Deposition von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen fuer eine Winterepisode in Baden-Wuerttemberg

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nester, K. [Forschungzentrum Karlsruhe (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Klimaforschung

    1997-12-31

    Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) belong to the group of environmentally hazardous substances because of their cancerogenous effect. They occur both as gases and in particulate form and are released by man into the atmosphere as combustion products. They play a role not only in the atmosphere but also in soil. An essential process permitting these substances to penetrate into the soil is by deposition from the atmosphere.- The study had the aim of assessing atmospheric PAH deposition to the soil. The outcome is used to simulate PAH behaviour in soil, a task which also forms part of the interlaboratory project `soil`. As PAHs are regularly measured only in a few places, PAH transfer from atmosphere to soil needs to be numerically modelled. That the model can do this was first of all to be demonstrated for a short period. The result is described in the paper. Subsequently, statements regarding long-term PAH transfer are attempted. (orig.) [Deutsch] Die Polycyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gehoeren wegen ihrer kanzerogenen Wirkungen zu den umweltbelastenden Substanzen. Sie treten sowohl als Gase als auch als Partikel auf und werden antropogen als Verbrennungsprodukte in die Atmosphaere freigesetzt. Neben ihrer Wirkung in der Atmosphaere spielen sie im Boden eine Rolle. Ein wesentlicher Prozess, der diese Substanzen in den Boden gelangen laesst, ist die Deposition aus der Atmosphaere zum Boden. Ziel der Untersuchungen war es, den atmosphaerischen Eintrag der PAK in den Boden zu bestimmen. Dieser Eintrag dient der Simulation des Verhaltens der PAK im Boden, der ebenfalls Bestandteil des Verbundprojekts `Boden` war. Da es nur wenige Stellen gibt, an denen regelmaessig PAK`s gemessen werden, ist es notwendig, den PAK Eintrag aus der Atmosphaere zum Boden mittels Modellrechnungen abzuschaetzen. Dabei sollte zunaechst fuer eine kurze Episode gezeigt werden, dass das Modell in der Lage ist, dies zu leisten. Dieses Ergebnis wird im folgenden vorgestellt

  3. Contested Regimes, Aid Flows, and Refugee Flows: The Case of Burma Umkämpfte Regime, Hilfsgelder und Flüchtlingsströme: Der Fall Burma

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susan Banki

    2009-07-01

    Full Text Available There is a substantial literature that critiques the role that international aid plays in lending support to oppressive and contested regimes. But few investigators have asked the inverse question: what happens when aid is withdrawn? Following government oppression in 1988, international aid to Burma decreased significantly, providing a case study enabling this question to be addressed. Using Burma as an example, this article asks: if the presence of aid has been shown to support oppressive and contested regimes, what is the impact when aid is withdrawn? The article reviews critiques of development and humanitarian aid and identifies three specific regime-reinforcing phenomena. It demonstrates that these have not diminished following the overall decrease of aid to Burma. The paper then addresses the related relationship between aid flows and refugee flows, and concludes with implications of the research. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Literatur, in der die Rolle von internationaler Hilfe zur Unterstützung von Unrechtsregimen kritisch diskutiert wird. Es gibt bislang aber nur wenige Untersuchungen, in denen die Frage anders herum gestellt wird. Was passiert, wenn Hilfsgelder zurückgehalten werden? Seit der Unterdrückung im Jahr 1988 ist die internationale Hilfe an Burma/ Myanmar deutlich zurückgegangen. Dieser Artikel fragt für das Fallbeispiel Burma: Welche Wirkungen hat es, wenn Hilfsgelder zurückgehalten werden? Der Artikel beleuchtet die Debatten zur humanitären Hilfe und Entwicklung und identifiziert drei besondere Regime stützende Effekte. Der Artikel zeigt, dass diese im Fall Burma nicht eingetreten sind, als Hilfe zurückgezogen wurde. Der Artikel diskutiert außerdem die Beziehung zwischen Hilfsgeldern und Flüchtlingsströmen und versucht, Folgerungen aus der Forschung zu entwickeln.

  4. On the phenomenon of electromagnetic hypersensitivity; Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    David, E.; Reissenweber, J.; Wojtysiak, A.; Pfotenhauer, M. [Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Inst. fuer Normale und Pathologische Physiologie; Witten-Herdecke Univ., Witten (Germany). Zentrum fuer Elektropathologie

    2002-07-01

    For more than fifteen years electromagnetic fields (EMFs) are intensively discussed in connection with health hazards in mass media as well as questions of standard setting by the authorities. The present elaboration gives an extended overview over the actual situation of the special electromagnetic hypersensitivity issue in relation to electromagnetic field research in the international scientific community. There are parallels and analogies between the symptoms of electromagnetic hypersensitivity and those of the Multiple-Chemical-Sensitivity-Syndrome and other environmental diseases. The first part deals with the biophysical fundamental knowledge of interactions between electromagnetic fields and biological systems such as man or animal including threshold values and threshold philosophy. Then hypothetical mechanisms of action of EMF are demonstrated, with a special focus on the melatonin hypothesis, which has not been proved in all its parts up to now. Additionally, in the context of our biomedical research into disorders of well-being we conducted an analysis of written and telephone questions about the EMF issue which are sent to our center. The results are of scientific and political interest and are demonstrated in detail. (orig.) [German] Das Phaenomen der Elektrosensibilitaet gewinnt zunehmend an Bedeutung innerhalb der Diskussion um die medizinisch-biologischen Wirkungen elektromagnetischer Felder. Es konnte bisher nicht nachgewiesen werden, dass die Elektrosensibilitaet/Magnetosensibilitaet als eigenstaendige Krankheitseinheit (Krankheitsentitaet) existiert. Es handelt sich dabei um ein Phaenomen, das vor etwa 15 Jahren benannt und zunaechst nicht ernst genommen wurde. Im Rahmen des relativ jungen medizinisch-biologischen Fachgebietes Elektropathologie scheinen weitere Untersuchungen erforderlich, um die teilweise auch widerspruechlichen Befunde aufzuklaeren und zu erfahren, ob Felder Befindlichkeitsstoerungen ausloesen koennen, die in aehnlicher Form

  5. Mg++-Stoffwechselkorrelationen als Diagnose und Prognose beim Sport und bei Hypertonikern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Porta S

    2012-01-01

    Full Text Available Anhand eines Vergleichs der Daten dreier verschiedener Untersuchungen konnten wir demonstrieren, dass Veränderungen von ionisiertem Magnesium im Blut sowohl mit metabolischen Veränderungen als auch mit diastolischen und systolischen Blutdruckveränderungen korrelieren. Zuerst gelang es darzulegen, dass man imstande ist, durch die Bestimmung von Mg++ zusammen mit pH, Laktat und Leistungspunkten bei einem sportlichen Wettbewerb schon vor dem Bewerb anhand einer Mg++/pH-Korrelation die Chancen für anschließendes erfolgreiches Abschneiden vorherzusagen [1, 2]. Untersuchungen dieser Werte nach dem Bewerb gestatteten durch korrelative Analysen von Mg++-Veränderungen, Leistungspunkten und Laktatveränderungen einen tieferen Einblick in das Anstrengungs- Erfolgs-Verhältnis der Teilnehmer. Ähnlich den Resultaten beim Sport konnten durch Korrelation von Mg++ und diastolischem RR nach dem Test die signifikant-prognostischen Wirkungen der Mg++-Bestimmung gezeigt werden. Ähnlich wie beim Verhältnis zwischen Mg++ und Leistungspunkten zeigten auch hier diejenigen Patienten mit den geringsten Mg++-Abweichungen nach Provokation [1–3] auch die geringsten erregungsbedingten Veränderungen von diastolischem RR und Herzfrequenz durch den Test. Schließlich konnten wir bei 300 hypertonen Diabetikern zeigen, dass Blutzuckerveränderungen im Rahmen eines Glukoseprofils abhängig vom systolischen Blutdruck sind und eng mit Mg++-Veränderungen einhergehen, was einige neue Gedanken über den Mechanismus des Elektrolytverlusts bei Typ-2-Diabetikern und die Rolle des Blutdrucks bei Blutzuckerschwankungen zulässt [4–6].

  6. Assessment values of effects of noise on human beings for new constructions or considerable changes of airports; Fluglaermkriterien fuer ein Schutzkonzept bei wesentlichen Aenderungen oder Neuanlagen von Flughaefen/Flugplaetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Griefahn, B. [Inst. fuer Arbeitsphysiologie an der Univ. Dortmund (Germany); Jansen, G. [Inst. fuer Arbeitsmedizin und Sozialmedizin der Heinrich Heine-Univ. Duesseldorf (Germany); Scheuch, K. [Inst. und Poliklinik fuer Arbeits- und Sozialmedizin der Technischen Univ. Dresden (Germany); Spreng, M. [Inst. fuer Physiologie experimentelle Pathophysiologie der Univ. Erlangen (Germany)

    2003-07-01

    Based on extensive and detailed expert reports of the authors a synopsis of assessment values of effects of noise on human beings is developed for new constructions or for considerable changes of airports. The draft concept contains a grading of assessment values: critical values of tolerance of noise effects that must not exceeded, Guidelines of prevention as central assessment values for taking actions to reduce noise influences or to protect human beings by means of noise redaction measures. Lowest effect levels give information about measurable physiological and psychological reactions due to noise exposures. Long term adverse health effects are not expected. The assessment values are established as protective goals to avoid hearing impairment, adverse extraaural health effects, high annoyance, disturbance of communication, recreation/restitution and sleep. Assessment values enable authorities to outline areas of special protection as well as physicians to calculate the extensions of protection areas in order to give basis for medical evaluations. (orig.) [German] Aufbauend auf ausfuehrlichen Einzelgutachten der Autoren wird eine Synopse fuer Bewertungsgrenzen der Laermwirkungen bei wesentlichen Aenderungen oder Neuanlagen von Flughaefen/Flugplaetzen vorgelegt. Dieses Konzept beruht auf einer Abstufung von Bewertungsgrenzen: Kritische Toleranzwerte duerfen auf keinen Fall ueberschritten werden, Praeventive Richtwerte als zentrale Bewertungskategorie erfordern bei Ueberschreitung Massnahmen zur Laermminderung, Schwellenwerte informieren ueber messbare physiologische und psychologische Reaktionen, langfristige Wirkungen sind nach dem gegenwaertigen Wissensstand nicht zu erwarten. Den einzelnen Schutzzielen Vermeidung von Hoerschaeden, von extraauralen Gesundheitsschaeden/Krankheiten, von erheblicher Belaestigung, von Stoerung der Kommunikation, von Stoerung der Erholung/Rekreation, von Stoerung des Schlafs werden entsprechende Bewertungsgrenzen zugeordnet, ebenso

  7. Literature study: State of knowledge on pollutant decomposition and transport in natural soils; Literaturstudie zum Thema: Darstellung und Bewertung des Wissensstandes zum Schadstoffabbau und -transport in natuerlichen Boeden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koch, R. (ed.); Hahn, M.; Koennemann, T.; Mangold, S.; Ouerfelli, I.; Preuss, V.; Schoepke, R.; Sonntag, B.

    2000-07-01

    The use of natural soils for low-cost removal of precipitated water and slightly polluted waste water has become an issue in legal procedures concerning water management. Although groundwater protection is given high priority, authorities do not have sufficient data on long-term effects and decomposition effects during passage to the soil. The Hydrology Department of Brandenburgische Technische Universitaet Cottbus, on behalf of the Thuringian Environmental Authority, investigated the state of the art of discharge of precipitated water into natural soils. The investigation is the first in a series of which the following effects are expected: Faster results by preliminary assessment of the applicability of the technique envisaged, use of this low-cost technology for waste water treatment in consideration of surface water protection. [German] Die Nutzung natuerlicher Boeden zur kostenguenstigen Beseitigung von Niederschlagswasser aber auch von schwachbelastetem Abwasser ist eine Variante der Abwasserbeseitigung, die zunehmend Antragsgegenstand in wasserrechtlichen Verfahren ist. Der Schutz des Grundwassers ist dabei in besonderem Masse zu beachten. Die Einschaetzung der Eignung dieser Variante ist Behoerden aufgrund unzureichender Aussagen zum Langzeitverhalten und zu Abbaueffekten waehrend der Bodenpassage derzeit nicht moeglich. Durch die THUeRINGER LANDESANSTALT FUeR UMWELT erhielt der Lehrstuhl Wassertechnik der Brandenburgischen Technischen Universitaet Cottbus den Auftrag, im Rahmen einer Literaturstudie, den gegenwaertigen Stand der schadlosen Versickerung von Niederschlagswasser in natuerlichen Boeden aufzuzeigen. Die Literaturrecherche bildet den ersten Schritt einer Untersuchungsreihe, von der folgende Wirkungen erwartet werden: Verfahrensbeschleunigung durch Bewertbarkeit der Eignung der Behandlungsvariante, Nutzung dieser kostenguenstigen Umwelttechnologie zur Behandlung von Abwasser unter Beachtung des Gewaesserschutzes. (orig.)

  8. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lerchbaum E

    2014-01-01

    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin-D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyle-assoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-D-Mangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und Polyzystischem Ovarsyndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/l hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  9. Vitamin D: Was der Gynäkologe wissen sollte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pilz S

    2011-01-01

    Full Text Available Vitamin D ist klassischerweise bekannt für seine Wirkungen in der Rachitisprophylaxe und eine Standardtherapie in der Osteoporosebehandlung. Vitamin- D-Rezeptoren (VDR wurden jedoch in praktisch allen Zellen des menschlichen Körpers nachgewiesen und rezente Studien deuten darauf hin, dass das endokrine Vitamin-D-System auch eine wichtige Rolle bei vielen extraskelettalen Erkrankungen spielt. Es ist daher sehr besorgniserregend, dass die Mehrheit der Allgemeinbevölkerung erniedrigte 25-Hydroxyvitamin-D- (25[OH]D- Werte aufweist. Dies ist hauptsächlich die Konsequenz einer Lifestyleassoziierten Einschränkung der Sonnenlichtexposition mit folglich reduzierter Vitamin-D-Synthese in der Haut. In diesem Übersichtsartikel fassen wir die klinische Bedeutung des Vitamin-D-Status für bestimmte gynäkologische Erkrankungen kurz zusammen. Im Speziellen berichten wir, dass Vitamin-DMangel mit (1 Schwangerschaftskomplikationen, (2 eingeschränkter Fertilität und polyzystischem Ovar-Syndrom (PCOS sowie (3 Krebserkrankungen assoziiert ist. Einige Interventionsstudien deuten bereits darauf hin, dass Vitamin-D-Supplementierung positive Auswirkungen auf diese Erkrankungen haben könnte. Die derzeitige Evidenzlage ist aber noch unzureichend, um spezielle Empfehlungen für die Vitamin-D-Therapie bei gynäkologischen Erkrankungen auszusprechen. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass etwa die Hälfte der Allgemeinbevölkerung 25(OHD-Werte 20 ng/ml (50 nmol/L hat, der minimal empfohlene Wert, um sich vor negativen muskuloskelettalen Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu schützen. Daher sollte eine Verbesserung des Vitamin-D-Status ein wichtiges Ziel für unser Gesundheitssystem, aber auch für den einzelnen Gynäkologen sein. Dies könnte neben Effekten auf muskuloskelettale Erkrankungen auch positive Auswirkungen auf gynäkologische Krankheitsbilder haben.

  10. One-loop and D-instanton corrections to the effective action of open string models

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmidt-Sommerfeld, Maximilian

    2009-07-02

    . Explicit calculations are performed in the type I model mentioned before. The result expected from S duality can be reproduced. Finally a new class of D instanton corrections to holomorphic quantities is proposed. The equality of two expressions lets suppose that contributions to D-instanton actions of other D-instantons exist. These are interpreted as so-called poly-instanton corrections to holomorphic quantities. It is described, how poly-instanton amplitudes are to be calculates and some examples of such amplitudes are determined for the mentioned type I model. [German] Methoden zur Berechnung bestimmter Korrekturen zu effektiven Wirkungen, die die Niederenergie-Physik von Stringkompaktifizierungen mit offenen Strings erfassen, werden erklaert. Zunaechst wird die Form solcher Wirkungen beschrieben und es werden einige Beispiele fuer Kompaktifizierungen vorgestellt, insbesondere ein Typ I-Stringmodell zu dem ein duales Modell auf Basis des heterotischen Strings bekannt ist. Dann werden Korrekturen zur Eichkopplungskonstante und zur eichkinetischen Funktion diskutiert. Allgemeingueltige Verfahren zu ihrer Berechnung werden skizziert und auf einige Modelle angewandt. Die explizit bestimmten Korrekturen haengen nicht-holomorph von den Moduli der Kompaktifizierungsmannigfaltigkeit ab. Es wird erklaert, dass dies nicht im Widerspruch zur Holomorphie der eichkinetischen Funktion steht und wie man letztere aus den errechneten Resultaten extrahieren kann. Als naechstes werden D-Instantonen und ihr Einfluss auf die Niederenergie- Wirkung detailliert analysiert, wobei die Nullmoden der Instantonen und globale abelsche Symmetrien eine zentrale Rolle spielen. Eine Formel zur Berechnung von Streumatrixelementen in Instanton-Sektoren wird angegeben. Es ist zu erwarten, dass die betrachteten Instantonen zum Superpotential der Niederenergie-Wirkung beitragen. Jedoch wird aus der Formel nicht sofort klar, inwiefern dies moeglich ist. Die erwaehnte Formel scheint zu Ausdruecken zu fuehren

  11. Oil Multinational Corporations, Environmental Irresponsibility and Turbulent Peace in the Niger Delta Multinationale Ölgesellschaften, ökologische Verantwortungslosigkeit und instabiler Frieden im Niger-Delta

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel E. Agbiboa

    2013-01-01

    Full Text Available For many oil-bearing communities in petro-states around the world, the net effects of oil exploration have not only been devastating, but have also highlighted the double standards that are often applied by oil multinational corporations (MNCs. These organisations are far more likely to demand environmental and social mitigation efforts in the developed world than they are in a developing country. This paper seeks to demonstrate how the continued irresponsible activities of oil MNCs – specifically Shell – have fuelled restive conditions of ethnic militancy, brazen human rights abuses, environmental degradation and unsustainable peace in the Niger Delta. The paper particularly assesses the impact of the 2009 amnesty programme that was initiated to halt the downward spiral into violence in the Niger Delta and resolve the region’s socio-economic challenges. The conclusion of this paper canvasses for greater social-ecological justice as a way forwards in addressing the Niger Delta conflict.Die Erdölexploration hatte weltweit nicht nur verheerende Auswirkungen in den Ölförderregionen, sondern es wurde auch deutlich, dass Multinationale Unternehmen (MNU im Ölsektor vielfach mit zweierlei Maß messen: Sie sind viel eher geneigt, in den Industrieländern Anstrengungen zur Milderung von Umwelt- und sozialen Schäden einzufordern als in Entwicklungsländern. Dieser Beitrag versucht aufzuzeigen, auf welche Weise die nach wie vor verantwortungslosen Praktiken von Öl-MNU – insbesondere von Shell – zum Aufbrechen latenter ethnischer Spannungen und zu schamlosen Menschenrechtsverletzungen, zur Umweltzerstörung und zur Gefährdung des Friedens im Niger-Delta beitragen. Die Autoren untersuchen insbesondere die Wirkungen des Amnestieprogramms von 2009, das initiiert worden war, um die Gewaltspirale im Niger-Delta zu durchbrechen und die sozioökonomischen Probleme der Region zu lösen. Im Ergebnis plädieren sie für größere soziale und

  12. Derivation of ecotoxicologically based soil quality criteria for arsenic (methods and concepts); Ableitung oekotoxikologisch begruendeter Bodenqualitaetskriterien am Beispiel Arsen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Throl, C. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany)

    2000-07-01

    Methods: The conceptual framework for the derivation of ecotoxicologically based SQC was developed after reviewing national and international concepts for the assessment of the effects of substances on terrestrial communities. For the assessment of arsenic effects, all relevant biotic processes and trophic levels have been taken into account. Moreover, soil characteristics that may affect the toxicity to biota have been reviewed. Results: Effects of arsenic on biota may occur at soil background concentrations or slightly above. There are only a few studies in which the influence of soil characteristics, such as soil pH, soil texture, and soil organic carbon, on the effects of arsenic has been investigated systematically. That is why the SQC was oriented on soil background concentrations for sandy soils (5 mg As/kg soil dw). A comparison of the SQC derived in this work with ecotoxicologically based soil quality values from Canada, Denmark, the Netherlands, and the United States shows an average value of 16 mg As/kg, with a range between 5 and 34 mg/kg. The variations in the soil quality values are mainly due to differences in the derivation approaches. Conclusions and Outlook: The concept applied is considered suitable for the derivation of SQC designed to protect terrestrial communities against direct effects of substrates in soils. (orig.) [German] Methoden: Der konzeptionelle Ansatz fuer die Ableitung von BQK wurde, nach Auswertung von nationalen und internationalen Konzepten zur Bewertung von Substanzen auf terrestrische Lebensgemeinschaften, erarbeitet. Fuer die Bewertung von Arsen wurden alle relevanten biotischen Prozesse und Trophieebenen beruecksichtigt. Desweiteren wurden Bodeneigenschaften, die einen modifizierenden Einfluss auf die Toxizitaet von Arsen auf Biota haben, aus den vorliegenden Studien erfasst. Ergebnisse: Die Bewertung der Wirkungen von Arsen fuer terrestrische Lebensgemeinschaften zeigt, dass oekotoxikologische Wirkungswerte im Bereich der

  13. Ecological balancing of used oil utilization methods. Final report; Oekologische Bilanzierung von Altoel-Verwertungswegen. Oekologischer Vergleich von vier wichtigen Altoelverwertungsverfahren. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolshorn, K.U. [ARCADIS Trischler und Partner GmbH (AT und P), Darmstadt (Germany); Fehrenbach, H. [ifeu-Institut fuer Energie- und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (Germany)

    2000-01-01

    , Hilfsstoffherstellung, Reststoffentsorgung, Transporte) und andererseits die durch die Verwertungsprodukte substituierten Prozesse. Die Wirkungsabschaetzung umfasst die Indikatorenliste des DIN/NAGUS. Darueber hinaus wurde auch die Frage der Schadstoffanreicherung in den Produkten diskutiert. Auf der Ebene der Wirkungsabschaetzung laesst sich keine klare Rangfolge der Optionen bilden, da jede Option gegenueber der anderen Vor- und Nachteile aufweist. Mehr als die eigentlichen Verwertungsprozesse sind zumeist die eingesparten Wirkungen der substituierten Prozesse ausschlaggebend fuer das Abschneiden der Option. Die Erarbeitung einer Rangfolge erfolgt durch das Umweltbundesamt selbst anhand der Auswertungslogik der UBA-Bewertungsmethode fuer Oekobilanzen. Die vorliegende Studie endet mit der Aufbereitung der Bilanzergebnisse fuer eine solche Auswertung (insb. die Normierung der Ergebnisse der Wirkungsabschaetzung anhand der Gesamtwirkung in Deutschland). (orig.)

  14. Technology assessment with regard to the environment. Assessment of the consequences of legislation for environment protection shown for the example of the Law on Chemicals. Final report; Technikfolgenabschaetzung - Umwelt. Gesetzesfolgenabschaetzung im Umweltschutz. Untersuchung am Beispiel des Chemikaliengesetzes. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulte-Hostede, S.

    1993-12-31

    ersten Projektphase exemplarisch eine ex post-Analyse in einer als innovativ einzustufenden einzelwirtschaftlichen Branche (der Chemieindustrie) anhand einer signifikanten gesetzlichen Regelung (dem Chemikaliengesetz) durchzufuehren, um so Erfahrungswissen ueber Regelungen und deren Auswirkungen auf den einzelbetrieblichen Innovationsprozess zu sammeln. Darauf aufbauen sollte in einer zweiten Phase exemplarisch - anhand der geplanten Novellierung des Chemikaliengesetzes - eine Gesetzesfolgenabschaetzung durchgefuehrt werden, um so in einer dritten Projektphase eine methodische Erweiterung hinsichtlich der Entwicklung eines Instrumentariums zur ex ante-Abschaetzung von Gesetzen zu entwickeln, das sowohl dem einzelbetrieblichen Innovator als auch dem Innovationsfoerderer erlaubt, Wirkungen gesetzlicher Umweltregelungen auch fuer die einzelbetriebliche Ebene einschaetzen zu koennen, um so ein vorausschauendes Konfliktmanagement zu ermoeglichen. (orig./SR)

  15. Strategy for the investigation of hazardous substances in industrial effluents: IDA (Industrial Discharge Assessment)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Klinkow, N.

    2001-08-01

    The assessment of amounts and effects of hazardous substances in industrial effluents necessitates a combination of chemical and biological investigations. Therefore in this study a strategy for the investigation of hazardous substances in wastewater discharges was developed which connects the parameters persistence, bioaccumulation, and aquatic toxicity. The strategy IDA (Industrial Discharge Assessment) was elaborated based on the evaluation of existing investigation strategies and the available test systems. The strategy has a modular structure to assure a flexible investigation with regard to the particularities of a given wastewater. After the determination of acute and chronic toxicity and genotoxicity a microbial degradation test is carried out to obtain the persistent wastewater fraction. The bioaccumulating substances are determined from this fraction by solid-phase extraction. Within the strategy differences between direct and indirect discharges are taken into account and particulate matter is considered as well. By the modular linking it can be determined if a wastewater contains toxic and persistent and bioaccumulating substances, which present an important potential of hazard for the aquatic environment. The first application of the strategy on three wastewater samples of the chemical and the metal processing industry showed that the strategy can be used as planned. (orig.) [German] Die Erfassung der Gehalte und Wirkungen gefaehrlicher Stoffe in Abwassereinleitungen der Industrie erfordert eine Kombination chemischer und biologischer Untersuchungen, die ueber das bisher in der AbwV festgelegte Mass hinausgeht. In dieser Studie wurde deshalb eine Untersuchungsstrategie fuer gefaehrliche Stoffe in Abwasserleitungen entwickelt, die die Parameter Persistenz, Bioakkumulierbarkeit und Toxizitaet auch experimentell verknuepft. Die Ausarbeitung erfolgte nach Auswertung der international bestehenden Untersuchungsstrategien sowie der zur Verfuegung stehenden

  16. Differentialtherapie mit Kalziumantagonisten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dörffel Y

    2004-01-01

    Full Text Available Der antihypertensive Effekt der Kalziumantagonisten ist bei allen Altersgruppen und Rassen seit längerem erwiesen. Darüber hinaus sind verschiedene andere positive Wirkungen dokumentiert, wie z. B. die Verbesserung der Endothelfunktion, Reduktion der Atheroskleroseprogression in der A. carotis, Reduktion der linksventrikulären und der arteriolären Hypertrophie sowie eine Verbesserung der arteriellen Compliance. Kalziumantagonisten verschlechtern nicht den Lipid- oder Glukosestoffwechsel. Für den Einsatz in der Praxis ist die Kenntnis der Heterogenität der Substanzklasse mit sich daraus ableitenden Vor- und Nachteilen sowie unterschiedlichen Indikationen von großer Relevanz. Den Prototypen der Non-Dihydropyridine Verapamil (chem. Phenylalkylamin und Diltiazem (chem. Benzothiazepine steht die umfangreiche Substanzklasse der Dihydropyridine (DHP gegenüber. Zu den DHPs zählen neben dem Prototyp Nifedipin die neueren Substanzen wie Nitrendipin, Nisoldipin, Amlodipin, Felodipin, Lacidipin und Lercanidipin. DHPs sind in erster Linie Vasodilatatoren, die durch eine Reduktion des peripheren vaskulären Widerstandes den arteriellen Blutdruck senken. Insbesondere bei älteren Präparaten mit schnellem Wirkungseintritt, wie z. B. beim unretardierten Nifedipin, einem DHP der ersten Generation, kann eine autonome Gegenregulation ausgelöst werden. Bei den modernen DHPs mit längerer Wirkungsdauer und bei den Non-DHPs ist dieser Effekt bedeutend abgeschwächt oder gar nicht mehr nachweisbar. In mehreren prospektiven, randomisierten und placebokontrollierten Studien konnte bei Patienten mit isolierter systolischer Hypertonie eine Reduktion der Schlaganfallrate dokumentiert werden (Syst-Eur, Syst-China, signifikante Unterschiede bezüglich Mortalität und Morbidität ergaben sich im Vergleich mit anderen Antihypertensiva (Diuretika, Betablocker, ACE-Hemmer nicht (STOP-2, INSIGHT, NORDIL, ALLHAT, INVEST. In der meist erforderlichen antihypertensiven

  17. Wunder, Mythen und Märchen in der Reproduktionsmedizin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michelmann HW

    2009-01-01

    Full Text Available Die Fortpflanzung ist sicher die objektiv wichtigste Sache der belebten Welt. Darum ist es nicht verwunderlich, dass sich Menschen seit allen Zeiten mit dem Gedanken beschäftigt haben, wie Fortpflanzung und Menschwerdung funktionieren und wie man diese Vorgänge wohl beeinflussen könnte. Das Wissen über die Reproduktion hat sich zwar im Laufe der Menschheitsgeschichte radikal geändert und weiterentwickelt, aber auch noch heute beherrschen viele Mythen und Märchen die Vorgänge um die Fortpflanzung. Und so findet man angebliche Fakten, Begebenheiten, Therapien, Empfehlungen und Vieles mehr, was zum Staunen, Schmunzeln aber auch zur Ablehnung führt. Doch diese Reaktionen sind individuell verschieden. Was für den einen absoluter Humbug ist, wird von dem anderen mit wahrer Inbrunst geglaubt. Und so ist es oft nicht einfach, eine klare Linie zu ziehen zwischen allgemein anerkannten, und vor allen Dingen wissenschaftlich gesicherten Fakten auf der einen und den Märchen und Mythen auf der anderen Seite. Verblüffend ist nur, dass sehr viele dieser Absurditäten in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Es ist logisch und menschlich, wenn man versucht ist, 2 Ereignisse als kausal verknüpft zu halten, wenn sie, wie z. B. Rauch und Feuer oder Koitus und Schwangerschaft, häufig zusammen auftreten. Wird die Schlussfolgerung aus solch einem Zusammenhang nur oft genug weitergegeben (und zwar möglichst von etablierten Autoritäten, dann fällt es immer schwerer, seinen Wahrheitsgehalt offensiv in Frage zu stellen. Auch in der Reproduktionsmedizin besteht die Schwierigkeit, zwischen einer echten Ursache-Wirkungs-Beziehung und einem bloßen Zufall unterscheiden zu können. Und so gibt es Hilfs- und Nahrungsmittel, denen abenteuerliche Wirkungen auf die Reproduktionsleistung und die Potenz nachgesagt werden. Auch unzählige Bräuche bis hin zu Fruchtbarkeitszauber versuchen nicht nur die Kinderlosigkeit zu besiegen, sondern auch

  18. Metabolic dose-effect relationships of different Pt compounds on growing, pregnant, and lactating rats; Metabolische Dosis-Wirkungsbeziehungen verschiedener Pt-Verbindungen bei wachsenden, graviden und laktierenden Ratten (VPT 04)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eder, K.; Kirchgessner, M. [Technische Univ. Muenchen, Freising (Germany). Lehrstuhl fuer Tierernaehrung

    1997-12-31

    Untersuchungen elementares Platin sowie Platin in Form von PtCl{sub 2} und PtCl{sub 4} eingesetzt. Da aber nicht nur direkt ausgeschiedenes Platin von Mensch und Tier aufgenommen wird, sondern auch von Pflanzen aufgenommenes Platin in die Nahrungskette gelangt, wurde auch ein Pt-II-Phytochelatin-Komplex eingesetzt, der aus Pt-kontaminiertem Pflanzenmaterial isoliert wurde. Als wesentliche Untersuchungskriterien sollten Parameter bestimmt werden, die allgemein auf moegliche toxische Wirkungen hinweisen wie die Entwicklung der Lebendmasse oder haematologische Parameter und zudem die Anreicherung des aufgenommenen Platins im Koerper bzw. innerhalb einzelner Organe. Bei graviden und laktierenden Ratten waren zudem Platingehalte in Feten und Milch von besonderem Interesse. (orig.)

  19. Patientenschulungskurse zur Selbstanwendung der kardiologischen Trainingstherapie in der Primär- und Sekundärprävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mayr K

    2004-01-01

    Full Text Available Empfehlungen zur Modifizierung des Lebensstils einschließlich körperlichen Trainings sind die Basis der Therapie bei allen kardiovaskulären und metabolischen Erkrankungen. Der günstige Einfluß von regelmäßigem körperlichem Training auf die Morbidität und Mortalität von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist ausreichend belegt. Körperliches Training gehört deshalb mit zu den primären Behandlungsempfehlungen bei der arteriellen Hypertonie, der Hyperlipidämie, des Übergewichts und des Diabetes mellitus – wenn möglich bereits vor, aber auch während einer medikamentösen Therapie. Um möglichst vielen Betroffenen ein gezieltes, wirksames und nach modernen Kriterien der medizinischen Trainingslehre aufgebautes körperliches Training zu ermöglichen, müssen diese in der Lage sein, das Training zu Hause selbständig durchzuführen und in den Alltag zu integrieren. Die Herausforderung besteht darin, die Patienten in der richtigen Anwendung von körperlichem Training zu schulen. Durch ein persönliches Einführungsgespräch oder die alleinige Aushändigung schriftlicher Unterlagen ist es wahrscheinlich nicht möglich, ausreichendes Wissen um die positiven Wirkungen von körperlichem Training zu vermitteln und Patienten nachhaltig zu motivieren, dieses in ihren gesunden Lebensstil einzubinden. Es erscheint vielmehr notwendig, die Patienten so lange unter enger Kontrolle zu halten, bis eine meßbare und subjektiv wahrnehmbare Leistungssteigerung sowie eine Besserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität zu einer Festigung der Selbstmotivation führen. Die Arbeitsgemeinschaft für ambulante kardiologische Rehabilitation (AGAKAR führt seit mehreren Jahren in einem Pilotprojekt Patientenschulungskurse zur Selbstanwendung von körperlichem Training als sogenannte kardiologische Trainingskurse durch. Die Entwicklung solcher Kurse zu einer effizienten und praktikablen Intervention in der Primär- und Sekundärprävention von kardiovaskulären und

  20. Bayreuth Institute of Terrestrial Ecosystem Research (BITOEK). Research report 1994. Predicting and explaining the response and critical threshold of ecosystems to changing environment; Bayreuter Institut fuer Terrestrische Oekosystemforschung (BITOeK). Forschungsbericht 1994. Vorhersage und Erklaerung des Verhaltens und der Belastbarkeit von Oekosystemen unter veraenderten Umweltbedingungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Matzner, E.; Gollan, T.; Hauhs, M.; Huwe, B.

    1995-05-01

    Laborversuchen bis hin zu mehrjaehrigen Messungen im Freiland. Die Verallgemeinerung und Uebertragbarkeit der Ergebnisse auf andere Oekosysteme wird durch Modellierung und theoretische Analysen ueberprueft. Es wurde gezeigt, - dass die N-Belastung der Waldoekosysteme hoeher ist als bisher angenommen, - dass die N-Eintraege vielfaeltige und destabilisierende Wirkungen auf die Waelder haben, - dass nur eine drastische Reduktion der N-Emissionen langfristig tolerable Belastungsraten fuer Waldoekosysteme ermoeglicht, - dass die N-Eintraege die Gewaesserqualitaet aus Waldgebieten beeinflussen, - dass die Abnahme der atmogenen S-Belastung nicht zu einer unmittelbaren Erholung der Oekosysteme und Gewaesser fuehrt, - dass Boden- und Gewaesserversauerung weiter in hohen Raten verlaufen, - dass die Verdunstung von Waldbestaenden auch massiv ueber die Bodenvegetation erfolgt, - dass die Regulation der Verdunstung auf verschiedenen Skalen quantitativ beschreibbar ist. Die Ergebnisse zeigen die starke Beeinflussung von Waldoekosystemen durch Luftschadstoffe und haben Anwendungen im Bereich der Forst- und Wasserwirtschaft, des Naturschutzes und der Umweltpolitik, insb. der Luftreinhaltung. (orig.)

  1. Cycles of undesirable substances in the food chain; Kreislaeufe unerwuenschter Stoffe in der Lebensmittelkette

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-12-15

    der Futtermittelwirtschaft vorzustellen, zu bewerten und hierueber mit Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung zu diskutieren und den weiteren Forschungs- und Handlungsbedarf herauszuarbeiten. Im Mittelpunkt der Betrachtungen standen dabei die Eintragswege, der Carry over und die Exposition bei Dioxinen und anderen halogenierten Kohlenwasserstoffen, die Wirkungen von Mykotoxinen in Futtermitteln und Ansatzpunkte fuer Praeventivmassnahmen, die Bodenbelastungen und die Exposition von Mensch und Tier durch Cadmium sowie Fallstudien zu Nitrit in Futtermitteln, Antibiotika in Pflanzen sowie Rueckstaende von Pflanzenschutzmitteln und Radionukliden in Futtermitteln. Ferner wurden die Risiken, die mit bestimmten Herstellungsverfahren von Futtermitteln verbunden sind, insbesondere dabei verwendete Materialien, die mit Futtermitteln in Beruehrung kommen, sowie die Risiken aus der Nanotechnologie betrachtet.

  2. Climate change in urban areas. Part 1: Effects

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuttler, Wilhelm [Universitaet Duisburg-Essen, Campus Essen, Fakultaet fuer Biologie, Angewandte Klimatologie und Landschaftsoekologie, Essen (Germany)

    2011-12-15

    The objective of this article, which is being published in two parts, is to investigate the effects of global climate change on a conurbation (the Ruhr area) and to discuss local counter-measures. Part 1 deals with the origins of the natural and anthropogenic greenhouse effects, presents the contributions of the two effects to global warming and discusses recent examples of climate development from the Ruhr metropolis. The climate changes projected by various numeric and statistical models include an increase in thermal stress for city-dwellers and a rise in convective precipitation with corresponding run-off peaks in summer. As regard air pollutants (e.g. O{sub 3}, PM{sub 10}), it will mainly be the concentration of the near-surface trace gas ozone which will be clearly increased with rising temperatures. In contrast, a close correlation between atmospheric fine dust concentrations ({<=} PM{sub 10}) and temperature changes has not yet been established. Part 2 of the publication indicates how global climate change can be effectively combated at the local level using a number of application-oriented examples. These include measures affecting both individual properties and whole areas with a view to reducing urban overheating and CO{sub 2} emissions. (orig.) [German] Ziel dieses Beitrags, der in zwei Teilen erfolgt, ist es, die Wirkungen des globalen Klimawandels auf einen Ballungsraum (Ruhrgebiet) zu untersuchen und Gegenma{beta}nahmen auf lokaler Ebene zu diskutieren. Im ersten Teil wird auf die Entstehung des natuerlichen und anthropogenen Treibhauseffektes eingegangen und deren jeweilige Beitraege an der globalen Ueberwaermung herausgestellt. Exemplarisch wird auf die juengere Klimaentwicklung in der Metropolregion Ruhr eingegangen. Zu den durch verschiedene numerische und statistische Modelle projizierten Klimaveraenderungen zaehlen auch die Zunahme thermischer Belastungen fuer die Stadtbevoelkerung sowie die Verstaerkung sommerlicher konvektiver Niederschlaege

  3. Effect of the coffee ingredient cafestol on head and neck squamous cell carcinoma cell lines

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kotowski, Ulana; Heiduschka, Gregor; Eckl-Dorna, Julia; Kranebitter, Veronika; Stanisz, Isabella; Brunner, Markus; Lill, Claudia; Thurnher, Dietmar [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Vienna (Austria); Seemann, Rudolf [Medical University of Vienna, Departement of Cranio-, Maxillofacial- and Oral Surgery, Vienna (Austria); Schmid, Rainer [Medical University of Vienna, Department of Radiotherapy, Vienna (Austria)

    2015-01-10

    Cafestol is a diterpene molecule found in coffee beans and has anticarcinogenic properties. The aim of the study was to examine the effects of cafestol in head and neck squamous cell carcinoma (HNSCC) cells. Three HNSCC cell lines (SCC25, CAL27 and FaDu) were treated with increasing doses of cafestol. Then combination experiments with cisplatin and irradiation were carried out. Drug interactions and possible synergy were calculated using the combination index analysis. Clonogenic assays were performed after irradiation with 2, 4, 6 and 8 Gy, respectively, and the rate of apoptosis was measured with flow cytometry. Treatment of HNSCC cells with cafestol leads to a dose-dependent reduction of cell viability and to induction of apoptosis. Combination with irradiation shows a reduction of clonogenic survival compared to each treatment method alone. In two of the cell lines a significant additive effect was observed. Cafestol is a naturally occurring effective compound with growth-inhibiting properties in head and neck cancer cells. Moreover, it leads to a significant inhibition of colony formation. (orig.) [German] Cafestol ist ein Diterpen, das in der Kaffeebohne vorkommt und antikanzerogene Eigenschaften besitzt. Ziel der Studie war, die Wirkung von Cafestol auf Kopf-Hals-Tumorzelllinien zu untersuchen. Drei Kopf-Hals-Tumorzelllinien (SCC25, CAL27 und FaDu) wurden mit steigenden Cafestol-Dosen behandelt. Anschliessend fanden Kombinationsexperimente mit Cisplatin und Bestrahlung statt. Die Wechselwirkung zwischen den Substanzen und moegliche synergistische Wirkungen wurden mit dem Combination-Index analysiert. Koloniebildungstests wurden nach Bestrahlung mit 2, 4, 6 und 8 Gy durchgefuehrt. Apoptose wurde mittels Durchflusszytometrie gemessen. Die Behandlung der Kopf-Hals-Tumorzelllinien mit Cafestol fuehrt zu einer dosisabhaengigen Abnahme des Zellueberlebens und zur Induktion von Apoptose. Die Kombination von Cafestol mit Bestrahlung zeigt eine geringere

  4. Medical research on environment and public health in the German Democratic Republic (1949-1989). A critical analysis of the literature; Umweltmedizinische Arbeiten aus der DDR-Zeit (1949-1989). Eine kritische Literaturanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klemm, P.G.

    1995-12-31

    Research on environmental health and environmental epidemiology was in the former GDR restricted and only possible under difficult conditions. The DDR-Officials did not want to acknowledge any existing environmental problems, they put their emphasis on the domestic economy. The aim of environmental research was to analyze the strongest effects on human health so that the running production was not jeopardized. Despite these restrictions a considerable number of studies exists which were published in scientific journals, internal reports or as theses. Results of these studies were only made accessible to the public and scientistis after the political officials gave their approval. Unfavourable results were withheld. In 1989 before the German unification the former German-German Commission on questions of environmental health started to collect these documents as a basis for a systematic evaluation of the literature on enrironment and health in the GDR. This evaluation was never carried out. After the unification the Author. (orig./VHE) [Deutsch] Umweltmedizinische und umweltepidemiologische Forschung war in der DDR nur unter schwierigen Randbedingungen moeglich. Dies lag im Selbstverstaendnis der DDR-Fuehrung begruendet, die der Oekonomie absoluten Vorrang vor der Oekologie gab. Umweltmedizinische Forschung hatte dabei die Aufgabe, gravierende umweltbedingte Wirkungen auf die menschliche Gesundheit im Vorfeld zu analysieren, um die laufende Produktion nicht zu gefaehrden. Deswegen kommt eine ansehnliche Zahl von Untersuchungen zusammen, die als wissenschaftliche Arbeiten publiziert wurden sowie als Forschungsberichte und Dissertationen vorliegen. Allerdings wurden die nach Einschaetzung der politischen Fuehrung und der wissenschaftlichen Administration umweltpolitisch brisanten Ergebnisse per Ministerratsbeschluss sowohl der Oeffentlichkeit vorenthalten als auch dem interessierten Fachwissenschaftler. Der zunehmenden Umweltbelastung und dem steigenden oeffentlichen

  5. Persistent organic compounds in food chains in Bavaria and Czechia. Pt. 1. Terrestrial systems; Persistente organische Verbindungen in Nahrungsketten von Bayern und Tschechien. T. 1. Terrestrische Systeme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kettrup, A.; Heinisch, E.

    1997-10-01

    , zusammengetragen und - soweit dies moeglich war - verglichen und gegenuebergestellt. Die Ergebnisse sind in Zusammenfassungen der Einzelkapitel aufgefuehrt. Es konnte in z.T. fundierten Ansaetzen gezeigt werden, dass die unterschiedlichen sozialoekonomischen Strukturen der Regionen bis 1989 erhebliche Einfluesse auf die Ausmasse der Kontamination ausuebten. Umfangreiche Gesetzeswerke zur Anwendung und Herstellung von Chemieprodukten und deren immer dichtere Ueberwachung in Bayern fuehrten ebenso wie zahlreiche Sanierungsmassnahmen dazu, dass die klassischen chlororganischen Verbindungen nur noch in Spuren vorkommen und auch unvermeidbare Verbindungen wie PCDD/F minimiert werden koennen. Diese Voraussetzungen wurden in den neuen Bundeslaendern - hier dargestellt am Beispiel Brandenburg - wo bis 1989 die Volkswirtschaft ausschliesslich auf Produktionsmaximierungen ausgerichtet war, geschaffen und beginnen sich in deutlichen Abnahmen der Kontaminationshoehen (fuer PCDD/F und PAK lagen keine Materialien vor) insbesondere fuer die klassischen CKW auszuwirken. In Tschechien werden immer noch erheblich hoehere Belastungen z.B. fuer HCB und vor allem PCB registriert, die ein Augenmerk auf moegliche grenzueberschreitende Wirkungen erforderlich machen. (orig.)

  6. European aid control policy and environmental protection - an evaluation of the new Community guidelines; Die europaeische Beihilfenaufsicht im Umweltschutz - Darstellung und Kritik des neuen Gemeinschaftsrahmens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewringmann, D.; Thoene, M. [Koeln Univ. (Germany). Finanzwissenschaftliches Forschungsinstitut; Fischer, H.G.

    2002-01-01

    On 3 February 2001 the European Commission adopted the new Community guidelines on state aid for environmental protection. These guidelines outline the methods and criteria used by the Commission when controlling environmental state aid according to Art. 87 and 88 of the EC-Treaty. The study analyses the development of the new guidelines and their potential effects on environmental protection and environmental policy in the Member States of the European Union. In essence, the guidelines display three harmful tendencies: - they hamper progressive and innovative environmental policy that improves on 'least common denominator'-Community standards; - they do not respect the limits of the Commissions's authority, and interfere with the Member States' exclusive authority to decide on strategies and instruments of their respective environmental policies, and they especially affect Member States' choices between different energy sources and the general structure of its energy supply; - finally, they do not improve the protection of air competition on the common market. Based on these findings, the report delineates perspectives for an aid control policy that protects fair competition, and that gives incentives for voluntary national and regional environmental protection, allows for the equal treatment of clean techniques, and provides a consistent framework for exemptions from ecological taxes and environmental levies at the same time. (orig.) [German] Die Europaeische Kommission hat mit Wirkung vom 3. Februar 2001 einen neuen Gemeinschaftsrahmen fuer staatliche Umweltschutzbeihilfen erlassen. Dieser skizziert die Verfahren und Kriterien, welche die Kommission in ihrer Ueberpruefung staatlicher Umweltschutzbeihilfen auf Vereinbarkeit mit dem gemeinsamen Markt nach Art. 87 u. 88 EGV nutzen will. Die vorliegende Untersuchung schildert die Entstehung des Beihilferahmens und analysiert dessen potenzielle Wirkungen auf den Umweltschutz und die

  7. Österreichischer Muster-Leistungskatalog Physikalische Medizin – empirische Grundlagen zur Wirksamkeit der Inhalte [Austrian catalogue of services of physical medicine – empirical basis of the effectiveness of the contents

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wilbacher, Ingrid

    2013-07-01

    medication, and adverse events are not reported in many of the studies. It is difficult to delimit between different settings like therapy, rehabilitation and wellness. Studies about physical therapy modalities show a uniform focus on a (short-term symptomatic approach and quality of life. It is difficult to estimate the effect on morbidity or mortality (i.e. in reduced needed surgery.[german] Hintergrund: Ein Muster-Leistungskatalog als Basis für Einzel- und Institutsverträge zwischen Anbietern aus dem Bereich der Physikalischen Therapie und der sozialen Krankenversicherung in Österreich wird auf die Studienlage für die Wirksamkeit der Leistungen untersucht. Der Fokus liegt auf dem Setting des niedergelassenen Versorgungsbereichs. Methodik: Es wurden ausgehend von der Leistungsebene (nicht der Indikationsebenen neun systematische Literaturrecherchen aus den Datenbanken Pubmed, PEDRO und Cochrane erstellt und in dieser Übersichtsarbeit zusammengefasst sowie mehr als 180 Literaturstellen verwendet. Ergebnisse: Es zeigt sich eine umfangreiche Studienlage zu aktiven Bewegungstherapien wie Aerobic, allgemeines Kräftigungstraining, Stretching, „graded activity“, Förderung der Rückenmuskulatur, Koordinationstraining. Positive Wirkungen sind vor allem zur Schmerz- und Funktionsbesserung bei chronischen muskuloskeletalen Schmerzzuständen zu erwarten, Bewegung ist jedoch kein Allheilmittel, wie negative Studienergebnisse zu Indikationen, wie Asthma, Dysmenorrhoe und Epilepsie, belegen. Eine eingeschränkt belastbar beweisbare Wirksamkeit zeigt sich für mechanische Bewegungsunterstützung mittels Gerät, hier hauptsächlich über Studien zu Traktion.Manuelle Therapien und Mobilisationstechniken zeigen in den berichteten Studienergebnissen keine belastbaren Beweise zur Wirksamkeit, manipulierende Techniken bergen ein nicht klar einschätzbares Schadenspotenzial.Die Studienlage zu elektrophysikalischen Anwendungen zeigt für TENS positive Wirksamkeitsnachweise im Einsatz

  8. Differences in the sensitivity of children and adults to carciogenic substances - literature study; Unterschiede in der Empfindlichkeit von Kindern gegenueber krebserzeugenden Stoffen im Vergleich zu Erwachsenen - Literaturstudien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, K. [Forschungs- und Beratungsinstitut Gefahrstoffe GmbH (FoBiG), Freiburg (Germany)

    1999-06-01

    Wirkungen durch radioaktive Strahlung ist belegt, dass exponierte Kinder im Vergleich zu Erwachsenen eine hoehere Empfindlichkeit fuer Brustkrebs, Leukaemie und Schilddruesentumoren aufweisen. In Bezug auf chemische Stoffe stammen relevante Hinweise aus tierexperimentellen Untersuchungen mit Vinylchlorid und anderen Substanzen (z.B. Nitrosamine und -amide, PAK, 2-Acetylaminofluoren, Benzidin, Aflatoxin B{sub 1}, Cycasin, Urethan), die hoehere Tumorinzidenzen bei Exposition junger Tiere ergaben als bei erwachsenen Tieren unter vergleichbaren Expositionsbedingungen. Alle genannten Substanzen sind gentoxische Kanzerogene und mechanistische Studien lassen es plausibel erscheinen, dass hohe Zellteilungsraten in den Organen des wachsenden Organismus in Verbindung mit der gentoxischen Aktivitaet der Stoffe zu hohen Tumorinzidenzen fuehren. Fuer das nicht gentoxisch wirkende Blasenkanzerogen Saccharin zeigt eine Studie, dass zusaetzliche Exposition vor und nach der Geburt zu einer hoeheren Tumorinzidenz fuehrt, als ausschliessliche Exposition erwachsener Tiere. Untersuchungen mit anderen nicht gentoxischen Stoffen ergaben unter aehnlichen Bedingungen keinen entsprechenden Befund. Die vorliegenden Daten weisen auf eine hohe Empfindlichkeit des kindlichen Organismus gegenueber bestimmten (gentoxischen) Kanzerogenen hin. Wenn Kinder gegenueber diesen Stoffen exponiert sind, ist deshalb auch bei Exposition ueber kuerzere Zeitraeume ein hohes Krebsrisiko nicht auszuschliessen. (orig.)

  9. Welt und Wirkungsprinzip (2nd Aufl.)

    Science.gov (United States)

    Landgraf, Werner

    2010-03-01

    Modell einer kausalen Bewirkung der Welt, und logische, geometrische, physikalische Interprätation dieser Kausalmenge und Fortwirkung der frühsten ihrer sukzessiv als echt Neues bewirkten und durch Vorhandenes oder Späteres nicht darstellbaren oder widerrufbaren Ereignisse als Dimensionen und sie verkörpernde primäre Naturkräfte, mit Korrespondenz zur beobachteten Welt und ihrer grundlegendsten Eigenschaften. Wirklich ist nur was wirkt, wo und wie. Entsprechend ist im Bogenelement statt der Eigenzeit die variante Anzahl Wirkungen relevant, 0 ≈ 1/h2 dS2 - 1/tpl2 (dt2 - 1/c2 {dq12 + G02/G2 [dq2,32 - ...]}) mit G0 = c4lpl/Epl ≈ G. Die heutigen Dimensionen und Naturkräfte entstanden in dieser Reihenfolge, haben 'komplementäre' aber gleichwertige statische und dynamische Aspekte, entsprechend ihren Termen in Bogenelement bzw. Vierervektor, aus derem Vergleich sowie mit denen ihrer Nachbarn folgen Grundgleichungen bzw. Erhaltungssätze. Jeweils individuelle Eigenschaften wie ihre Naturkonstante konkretisieren sie und tragen zu gattungsmäßigen wie globale Affinität und Äquivalenzen bei. Ältestes Gebiet oder räumlicher Rand jeder Dimension sind die ersten vom Vorgänger bewirkten Ereignisse, selbst raumzeitlicher Ursprung des Nachfolgers, dort einmalig und ewig maximal rotverschoben fortwirkend und nicht lokalisierbar, um neue Elementareinheiten verschieden und lichtartig mit deren Verhältnis oder dem ihrer globalen Zustandsgrößen als konstanten Anfangsimpuls, Expansion, Längen- oder Ereignisdichte zueinander. Der Übergang vom diskreten Modell weniger Informationen zum Kontinuum und die Korrespondenz zur Physik ist problemlos, Details wie ein kontinuierlicher, abrupter oder ganz fehlender Abfall der Metrik beim ältesten Gebiet sind aber nur durch Beobachtungen entscheidbar. Erörtert werden allgemeine und individuelle Eigenschaften und ihre Konsequenzen der Dimensionen mit ihren Kräften, selbst und im Verhältnis zueinander, etwa ihrer begrenzten

  10. Das Pankreas und seine Bedeutung für die Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würfel W

    2010-01-01

    Full Text Available Das Pankreas ist die größte seröse exokrine Drüse des Organismus. Endokrine Bedeutung erhält das Pankreas durch die Langerhans’schen Inseln, die etwa 5 % seiner Zellmasse ausmachen und die erst bei den Wirbeltieren aus der Darmmukosa eingewandert sind. Diese Zellen wiederum sind neuralen Ursprungs, weswegen man von einer enteroneuronalen Achse einerseits und einem Gastro-Entero-Pankreatischen System (GEP anderseits spricht. Hauptsekretionsprodukte des Inselorgans sind Insulin (β-Zellen, Glukagon (α-Zellen, Somatostatin (δ-Zellen und die pankreatischen Polypeptide (PP aus den PP-Zellen. Darüber hinaus wird noch eine Vielzahl anderer regulatorischer Peptide sezerniert, die allesamt in einem Netzwerk des Kohlenhydrat- und Fettmetabolismus sowie der Regulation der Nahrungsaufnahme (Appetit, Sättigung verwoben sind. Viele dieser Substanzen üben direkte Wirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen, wie den ovariellen Zyklus oder die Implantation aus. Zentrale Bedeutung kommt hierbei dem Insulin und seinen Wachstumsfaktoren (vor allem IGF-1 und auch IGF-2 zu, insbesondere in der Ausprägung des PCOS (Syndrom der polyzystischen Ovarien in all seinen Formen. Andere Substanzen, insbesondere jene, die als Neurotransmitter wirken (wie z. B. Leptin, modulieren die reproduktiven Funktionen über eine Veränderung der GnRH-Pulsaktivität (veränderte Freisetzung der Gonadotropine LH und FSH, der TRH-Freisetzung (Schilddrüsenfunktion, der GHFreisetzung (Wachstumsfunktionen sowie der Freisetzung des ACTH und nachfolgend der Glukokortikoide. Wichtig ist hierbei auch eine Modulation des Immunsystems, oft verbunden mit einer Akzentuierung der für die Implantation ungünstigen TH-1-Antwort. Umgekehrt ist das Inselorgan auch ein Ziel von Substanzen der reproduktiven Achse, wie des Follistatin, der Inhibine oder der Aktivine. Darüber hinaus unterliegen die Langerhans’schen Inseln, vor allem die β-Zellen, auch einer Regulation durch die Schilddr

  11. Das Pankreas und seine Bedeutung für die Fertilität

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Würfel W

    2009-01-01

    Full Text Available Das Pankreas ist die größte seriöse exokrine Drüse des Organismus. Endokrine Bedeutung erhält das Pankreas durch die Langerhans’schen Inseln, die etwa 5 % seiner Zellmasse ausmachen und die erst bei den Wirbeltieren aus der Darmmukosa eingewandert sind. Diese Zellen wiederum sind neuralen Ursprungs, weswegen man von einer enteroneuronalen Achse einerseits und einem Gastro-Entero-Pankreatischen System (GEP anderseits spricht. Hauptsekretionsprodukte des Inselorgans sind Insulin (β-Zellen, Glukagon (α-Zellen, Somatostatin (δ-Zellen und die pankreatischen Polypeptide (PP aus den PP-Zellen. Darüber hinaus wird noch eine Vielzahl anderer, regulatorische Peptide sezerniert, die allesamt in einem Netzwerk des Kohlenhydratund Fettmetabolismus sowie der Regulation der Nahrungsaufnahme (Appetit, Sättigung verwoben sind. Viele dieser Substanzen üben direkte Wirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen, wie den ovariellen Zyklus oder die Implantation aus. Zentrale Bedeutung kommt hierbei dem Insulin und seinen Wachstumsfaktoren (vor allem IGF-1 und auch IGF-2 zu, insbesondere in der Ausprägung des PCOS (Syndrom der polyzystischen Ovarien in all seinen Formen. Andere Substanzen, insbesondere jene, die als Neurotransmitter wirken (wie z. B. Leptin modulieren die reproduktiven Funktionen über eine Veränderung der GnRH-Pulsaktivität (veränderte Freisetzung der Gonadrotopine LH und FSH, der TRH-Freisetzung (Schilddrüsenfunktion, der GH-Freisetzung (Wachstumsfunktionen sowie der Freisetzung des ACTH und nachfolgend der Glukokortikoide. Wichtig ist hierbei auch eine Modulation des Immunsystems, oft verbunden mit einer Akzentuierung der für die Implantation ungünstigen TH-1-Antwort. Umgekehrt ist das Inselorgan auch ein Ziel von Substanzen der reproduktiven Achse, wie des Follistatin, der Inhibine oder der Aktivine. Darüber hinaus unterliegen die Langerhans’schen Inseln, vor allem die β- Zellen, auch einer Regulation durch die Schilddr

  12. Hyaluronan (Erectus(R in der Behandlung der Osteoarthritis (OA des Kniegelenks - Ergebnisse einer offenen Anwendungsbeobachtung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Leeb BF

    2007-01-01

    einen Mittelwert von 1,7 (Ärzte bzw. 1,84 (Patienten bei Visite 5 bzw. 1,65 und 1,73 bei Visite 6. Unerwünschte Wirkungen traten bei 5 Patienten (2,5 % auf und umfaßten Rötung/Reizung an der Punktionsstelle (n = 2, Lumbalgie (1, allergische Reaktion (1 und Erguß (1. Alle diese Ereignisse waren reversibel. Zusammenfassung: Die Ergebnisse dieser offenen Anwendungsbeobachtung sind ein erneuter deutlicher Hinweis auf einen positiven symptomatischen Effekt einer intraartikulären Hyaluronan-Therapie bei OA des Kniegelenkes. Darüber hinaus belegen die Ergebnisse dieser Untersuchung auch den allen SYSADOA (Symptomatic Slow Acting Drugs in Osteoarthritis zugeschriebenen "carry-over"-Effekt. Das Risiko der Therapie kann anhand dieser und auch anderer Ergebnisse als gering erachtet werden.

  13. Nuclear Medicine diagnosis and therapy of neuroendocrine tumors of the gastrointestinal tract, including carcinoids; Nuklearmedizinische Diagnostik und Therapie neuroendokriner Tumoren des Gastrointestinaltraktes einschliesslich des Karzinoides

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behr, T.M.; Gotthardt, M.; Behe, M. [Klinik fuer Nuklearmedizin der Phillipps-Univ. Marburg (Germany); Kann, P.H. [Bereich fuer Endokrinologie and Diabetologie der Phillipps-Univ. Marburg (Germany); Arnold, R. [Klinik fuer Gastroenterologie, Stoffwechsel, Endokrinologie der Phillipps-Univ. Marburg (Germany)

    2003-06-01

    diagnosis and potential therapy. (orig.) [German] Neuroendokrine Tumoren des Gastrointestinaltrakts sind insbesondere seit der Entdeckung, dass diese Rezeptoren fuer regulatorische Peptide zuverlaessig ueberexprimieren, die Domaene nuklear-medizinischer Diagnostik, in juengerer Zeit auch nuklearmedizinischer Therapie geworden. Regulatorische Peptide sind kleine, leicht diffundierende, potente natuerliche Substanzen mit einem weiten Spektrum rezeptorvermittelter Wirkungen. Hochaffine Rezeptoren fuer diese Peptide werden auf vielen Tumoren (ueber-)exprimiert, und diese Rezeptoren stellen neue molekulare Ziele zur Tumordiagnostik und -therapie dar. Waehrend die historisch aeltere MIBG-Szintigraphie nur begrenzte Sensitivitaet (bzw. in therapeutischer Applikation begrenzte Effektivitaet) gezeigt hat, hat die Somatostatin-Rezeptorszintigraphie das Staging (bzw. die Therapie) neuroendokriner gastroenteropankreatischer Tumoren revolutioniert. Physiologischerweise binden diese Peptide an G-Protein assoziierte Rezeptoren in der Zellmembran. Historisch gesehen sind die Somatostatin-Analoga die erste Klasse rezeptorbindender Peptide mit weiter klinischer Anwendung. {sup 111}Indium-DTPA-[D-Phe{sup 1}]-Octreotid ist das erste und einzige Radiopeptid, das bislang in Europa und den Vereinigten Staaten Zulassung durch die entsprechenden Arzneimittelbehoerden bekommen hat. Extensive klinische Studien mit vielen tausend Patienten konnten zeigen, dass die Hauptanwendung der Somatostatin-Rezeptorszintigraphie in der Detektion und im Staging gastroenteropankreatischer neuroendokriner Tumoren (Karzinoide u.a.) liegt. Bei diesen Tumoren ist die Octreotid- Szintigraphie jeder anderen Staging-Methode ueberlegen. Eine Vielzahl neuer radioaktiv markierter regulatorischer Peptide ist in Entwicklung, die an andere, neue Rezeptortypen binden. Radioaktiv markiertes vasoaktives intestinales Peptid (VIP), Gastrin- und Cholecystokinin-Derivate, Gastrin-releasing-peptide/Bombesin, Neurotensin, Substanz P

  14. Knowledge-based information system on the effects of electromagnetic fields on the organism; Wissensbasiertes Informationssystem ueber die Einwirkungen elektromagnetischer Felder auf den Organismus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wienert, R.; Klubertz, F.; Silny, J. [Forschungszentrum fuer Elektro-Magnetische Umweltvertraeglichkeit (femu), Rheinisch-Westfaelische Technische Hochschule (RWTH) Aachen (Germany)

    2001-07-01

    As in other research areas, the information flood is rising quickly in the field of non-ionizing radiation. The number of scientific publications regarding the effects of high- and low-frequency fields is estimated to exceed 20.000. With help of modern information management techniques it is possible to acquire all available information and to retrieve relevant data instantly. The knowledge-based literature database on the effects of electromagnetic fields on the organism (WBLDB) is intended to become a comprehensive information portal in the area of bioelectromagnetic interaction. Unlike conventional literature databases which collect only bibliographical data of the relevant studies, our database is set up according to the structure of scientific publications in order to represent all important data included in the original text. For a fast extension of the knowledge base it is crucial that the tool is widely accepted. In order to provide the included information not only for experts but also for politicians, jurists and the public, the development of a set of search and query tools for different target audiences is desirable. This is achieved by establishing different search and presentation techniques. There is free and unrestricted access to the information system at http://www.femu.rwth-aachen.de. Although under development, the site is accessed up to 10,000 times per week. (orig.) [German] Wie in anderen Wissensgebieten steigt auch im Bereich ''Nicht-Ionisierende Strahlung'' die Informationsflut. Der Bestand an Publikationen zum Themenkomplex ''Wirkungen hoch- und niederfrequenter Felder'' wird auf ueber 20.000 Stueck geschaetzt. Durch den Einsatz von modernem Informationsmanagement ist es moeglich, die vorhandenen Informationen zu erfassen und die relevanten Daten rasch aufzufinden. Die WissensBasierte LiteraturDatenBank ueber die Einwirkungen elektromagnetischer Felder auf den Organismus (WBLDB) hat das Ziel, ein

  15. How much additional carbon can be absorbed by the Earth`s vegetation?; Wieviel zusaetzlichen Kohlenstoff kann die Vegetation der Erde binden?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulze, E.D. [Bayreuth Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Pflanzenoekologie

    1995-12-31

    Stoerungen (Feuer, Frass, Sturmwurf, Landnutzung und Ernte), die wiederum einen grossen Teil der Netto-Primaer-Produktivitaet (NPP) und Net Ecosystem Productivity (NEP) aufzehren, so dass die Biosphaerenproduktivitaet voraussichtlich sehr gering bleibt. Eine Steigerung von NPP ist durch Stickstoffeintraege moeglich. Anthropogene N-Depositionen sind fuer praktisch alle Teile der Erde zu erwarten. Das durch N stimulierte Wachstum enthaelt aber eine Reihe von ernstzunehmenden Risiken. Diese reichen von der Verdraengung konkurrenzschwachen Arten und verringerter Biodiversitaet bis hin zu einer zunehmenden Labilitaet von Oekosystemen. Insektenkalamitaeten, Sturm- und Schneeschaeden und Feuer werden vermutlich eher zu einem erhoehten Umsatz als zu einer Erhoehung der Netto-Biosphaerenproduktivitaet fuehren. Zu diesen direkten Einwirkungen erhoehter CO{sub 2}-Konzentration kommen indirekte Wirkungen ueber Klimaaenderungen. Nach allem, was wir wissen, fuehrt die CO{sub 2}-Erhoehung zu einer Steigerung der Atmung und zu einer Freisetzung von immobilisiertem Kohlenstoff im polaren Klima. In Verbindung mit Aenderungen in der Landnutzung durch die steigende Weltbevoelkerung ist daher langfristig nicht mit einer erhoehten Netto-Immobilisierung von Kohlenstoff in den terrestrischen Oekosystemen zu rechnen. Zusaetzliche Veraenderungen im Niederschlag werden gravierende Auswirkungen auf das Wachstum und die Landwirtschaft der Kontinente haben. (orig.)

  16. Campaigns for renewable energy - the evaluation of 'Solar-na klar.' and a framework concept for new campaigns; Kampagnen fuer erneuerbare Energien - Die Evaluation von 'Solar-na klar.' und Empfehlungen fuer neue Kampagnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duscha, M.; Schuele, R.; Gross, D.; Lambrecht, K.; Lucius, W.; Johansson, J.; Rieder, S.

    2002-04-01

    , localized relevant target groups and condensed recent image studies about renewable energies in Germany. As a result, the report details the main elements and conditions that are necessary for campaigns that cover all types of renewable energies, such campaigns are supported in principal by all stakeholder groups. (orig.) [German] (a) Die Kampagne 'Solar - na klar.' unterstuetzt seit 1999 eine verstaerkte Verbreitung von solarthermischen Anlagen durch vielfaeltige Oeffentlichkeitsarbeit und Dienstleistungen. Die Evaluation der Kampagne kam bezueglich der externen Wirkungen zu ueberwiegend positiven Ergebnissen: Die zentralen Zielgruppen, Handwerker und der Ein-/Zweifamilienhausbesitzer, wurden durch die Kampagne gut erreicht und mit gutem Informationsmaterial angesprochen. Darueber hinaus schaetzte ca. ein Viertel der Haushalte, die eine solarthermische Anlage installierten, den Einfluss der Kampagne eher hoch ein. Allerdings vermissten die Haushalte zum Teil weiterfuehrende Informationen. Auch die befragten Handwerker aeusserten eine relativ grosse Zufriedenheit mit der Kampagne. Sie nutzten die bereitgestellten Informationsmaterialien der Kampagne jedoch nur sehr selten. Die Evaluation der internen Grundlagen und Prozesse fuehrt zu ambivalenten Ergebnissen: Beispielsweise ist es der Kampagne auf der einen Seite gelungen, eine breite und heterogene Traegerschaft zu gewinnen und flexibel auf aeussere Anforderungen zu reagieren. Auf der anderen Seite stellten sich Probleme in der Steuerung und im Konfliktmanagement ein. Hierzu trugen u.a. eine nicht ausreichend integrierte Projektplanung sowie strukturelle Unterschiede zwischen den Partnern bei. Die Evaluation muendet in der zentralen Empfehlung, die Kampagne in modififizierter Form fortzusetzen. Verbesserungsmoeglichkeiten sehen die Evaluatoren u.a. in der verstaerkten Einbindung regionaler Aktvitaeten. (b) Als Grundlage fuer die Empfehlungen fuer weitere Kampagnen fuer erneuerbare Energien analysierte das ifeu

  17. Mobilisation and realisation concepts for increased local activities in the fields of energy conservation and climate protection. Final report about the second subsidy period; Mobilisierungs- und Umsetzungskonzepte fuer verstaerkte kommunale Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten. Endbericht zur zweiten Foerderperiode

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U.; Frahm, T.; Gruber, E. [and others

    1999-02-02

    Forschungsansatz war akteurs- sowie prozessorientiert und interdisziplinaer. Zentrales Ziel war die Entwicklung wissenschaftlich fundierter, praxisrelevanter Strategien fuer Akteure auf kommunaler Ebene. Energiespar- und Klimaschutzaktivitaeten auf kommunaler Ebene wurden als Untersuchungsgegenstand ausgewaehlt, da dort erhebliche bisher nur unzureichend ausgeschoepfte Potentiale zur Minderung von CO{sub 2}- und anderen Treibhausgasemissionen bestehen und gute Umsetzungsbedingungen vorliegen. Das Grundverstaendnis: Der Untersuchungsgegenstand 'Klimaschutz' wird als sozialer Lernprozess verstanden. Ausgangspunkt fuer Klimaschutzmassnahmen ist die Motivationsphase (Handlungsbereitschaft). Darauf folgt die Planung und nach der Entscheidung fuer eine der Optionen die Umsetzung. Endpunkt ist die Auswertung der Ergebnisse, die gleichzeitig auch einen Einstieg in eine neuen Umsetzungszyklus sein kann. Die Methoden: Im Projekt wird der Aktions- und Handlungsforschungsansatz auf das Problemfeld 'Veraenderungsmoeglichkeiten im Klimaschutz' aufgewandt. Das bedeutet erstens, dass nicht nur mit unterschiedlichsten Methoden die Bedingungen und Wirkungen verschiedener Formen sozialen Handelns untersucht werden, sondern die Forschenden als Interaktionspartner/innen auch in konkrete soziale Handlungsprozesse eingebunden sind. Zweitens wird eng mit den Akteuren vor Ort zusammengearbeitet (z.T. auch in Partizipationsprozessen). Fuer die empirischen Untersuchungen wurden verschiedene Methoden zur Erhebung, Prozessbeobachtung, Aktivierung bzw. Intervention und Evaluation herangezogen. (orig.)

  18. Prolaktin und HyperprolaktinämiebrStellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF e.V.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rabe T

    2013-01-01

    -bildenden Tumors der Hypophyse (Prolaktinom zu. Die meisten Prolaktinome treten zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf. Hypophysentumoren, meist Adenome, machen etwa 10–15 % aller intrakraniellen Tumoren aus. Bei den Prolaktinomen wird je nach Größe im MRT zwischen Mikro- ( 10 mm und Makroprolaktinomen ( 10 mm unterschieden. Je nach Größe, Lokalisation, Verdrängungssymptomen (z. B. Chiasma opticum, Lebensalter, Kinderwunsch stehen medikamentöse, neurochirurgische und radiologische Therapieoptionen zur Verfügung. Eine medikamentöse Therapie mit Dopamin-Agonisten ist die Therapie der ersten Wahl für die meisten Patienten mit Prolaktinomen, während eine Operation bei Resistenz gegenüber einer medikamentösen Therapie zusammen mit speziellen Indikationen in Betracht kommt. Die pharmakologischen Wirkungen, Nebenwirkungen und das pharmakologische Profil der Dopamin-Agonisten Bromocriptin, Dopergin, Quinagolid und Cabergolin wird besprochen. Bei Cabergolin kann es unter Langzeittherapie zu einer Fibrose und zu Herzklappenveränderungen kommen, allerdings nur bei hohen Dosierungen ( 2 mg im Rahmen der Parkinsontherapie. Neurochirurgische Eingriffe werden als First-line-Therapie nur bei Kinderwunschpatientinnen mit Akromegalie, Cushing-Syndrom oder speziellen Formen von Makroprolaktinomen indiziert. Die Differentialdiagnostik sowie das Management bei Mikro- und Makro-Prolaktinomen bei Patientinnen mit und ohne Kinderwunsch werden besprochen. Das wichtigste Therapieziel bei der Behandlung einer Hyperprolaktinämie und Prolaktinomen besteht in der Normalisierung des Prolaktinspiegels, um Nebenwirkungen einer Hyperprolaktinämie (z. B. Östrogenmangelsymptome zu verhindern, und bei Prolaktinomen ein Schrumpfen des Tumors zur erreichen – ebenfalls vor dem Hintergrund der Vermeidung ernsthafter klinischer Nebenwirkungen bei weiterem Tumorwachstum. International relevant sind Leitlinien der Endocrine Society (USA zur Diagnostik und Therapie der Hyperprolaktinämie.

  19. The effects of training in time-limited dynamic psychotherapy: changes in therapeutic outcome.

    Science.gov (United States)

    Bein, E; Anderson, T; Strupp, H; Henry, W; Schacht, T; Binder, J; Butler, S

    2000-02-01

    The present study explored the effects on therapeutic outcomes of training therapists in brief manualized therapy. As part of the Vanderbilt II project, each of 16 therapists (8 psychiatrists and 8 clinical psychologists) treated 2 moderately disturbed adult patients using his or her customary short-term treatment methods; they then received a year of training in a manualized form of brief dynamic therapy, Time-Limited Dynamic Psychotherapy (TLDP); finally, they administered TLDP to 2 additional patients. It was hypothesized that training would result in improved outcomes generally and that differentially greater improvement would be seen in patients commonly considered less suitable for brief dynamic therapy. Outcome data obtained at termination failed to support either hypothesis. Measurements of interpersonal dependency obtained at a one-year follow-up were consistent with the first hypothesis, but the follow-up data were inconsistent with the second. A systematic review of the 32 posttraining cases suggested that the majority of the therapists had not achieved basic competence at TLDP. Die hier beschriebene Studie untersucht die Wirkungen eines Trainings in manualisierter Kurzzeitherapie auf das Therapierergebnis. Als Teil des Vanderbilt II Projektes behandelten jeweils 16 Therapeuten (8 Psychiater und 8 klinische Psychologen) zwei mittelgradig beeinrächtigte erwachsene Patienten mit den ihnen vertrauten Kurzzeitbehandlungsmethoden. Danach wurden sie über ein Jahr in einer manualisierten Form psychodynamischer Kurzzeittherapie ausgebildet und wandten diese Therapie auf zwei weitere Patienten an. Es wurde angenommen, dass die Ausbildung in besseren Ergebnisdaten, die bei Ende der Therapie erhoben wurden, konnten diese Hypothese nicht bestätigen. Maße für die interpersonale Abhängigkeit zu einem Einjahreskatamnesezeitpunkt waren mit der ersten Hypothese konform, aber inkonsistent mit der zweiten. Eine systematische Untersuchung der 32 nach der Ausbildung

  20. Aromataseinhibitoren: Update 2015

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Seifert-Klauss V

    2015-01-01

    estrogenbedingten Nebenwirkungen einer Testosterontherapie durch Konversion in Estrogene zu unterbrechen. Eine medizinische Anwendung wird für Jungen zur Behandlung von Kleinwuchs (an Stelle von Wachstumshormonen diskutiert.br iSubstanzen:/i Die 3 derzeit gebräuchlichen AI Anastrozol, Letrozol (nicht-steroidal, Hemmung kompetitiv und reversibel und Exemestan (steroidal, Inaktivierung der Aromatase über kovalente Bindung haben gegenüber Tamoxifen eine bessere anti-tumorale Wirksamkeit gezeigt.br iWirkungen:/i AI vermindern in postmenopausalen Frauen (die üblicherweise zirkulierende Estradiolspiegel von 25 pmol/l haben die E2-Serumspiegel auf 3 pmol/l. Auch intrazelluläre Estrogenkonzentrationen werden vermindert. Unter der adjuvanten Therapie (frühes Mammakarzinom, ohne Metastasen sind durch diesen Estrogenentzug längere rezidiv-, bzw. progressionsfreie Zeiten (kalkulierte Reduktion im Vergleich zu Tamoxifen um absolut 2,7 % nach 5 Jahren, die 100-Monats-Analyse der ATAC-Studie hat keinen Effekt auf das Gesamtüberleben gefunden [ATAC Trialists Group] zu beobachten. In der metastasierten Situation hat eine Cochrane-Review-Meta-Analyse von 31 Studien zu AI an insgesamt 11.403 postmenopausalen Patientinnen mit fortgeschrittener (metastasierter Mammakarzinom-Erkrankung ein statistisch signifikant um relativ 10 % verbessertes Überleben gezeigt im Vergleich zu den anderen endokrinen Therapieoptionen Tamoxifen, Megestrolacetat (MA und Medroxyprogesteronacetet (MPA (HR 0,90; 95-%-CI: 0,84–0,97.br iNebenwirkungen:/i Als Nebenwirkungen kommen Hitzewallungen, Gelenk- und Muskelschmerzen, Reduktion der Knochendichte, Diarrhoe und Hautausschläge vor. Bei Frauen mit erhöhtem Osteoporose-Risiko kommt es zu einer beobachteten erhöhten Frakturrate, sodass vor Therapiebeginn eine Osteoporose- Abklärung und gegebenenfalls -Therapie empfohlen wird.br iBehandlungsschemata im Rahmen der Mammakarzinom-Behandlung:/i Adjuvante Therapieschemata mit AI umfassen neben der Monotherapie über 5

  1. Attenuation of IgE receptor signalling in mast cells as molecular basis for the antiallergic action of glucocorticoids

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sancono, A.

    2003-04-01

    /2 through MKP-1 is a specific process, that occurs in mast cells but not in other cell populations. (orig.) [German] In der hier vorgestellten Arbeit werden die Wirkung(en) der Glukorkortikoide bei der Hemmung des Fc{epsilon}RI-Signaltransduktionsweges untersucht. Glukokortikoide unterdruecken die Expression des Genes, welches fuer die alpha-Kette des Fc{epsilon}RI kodiert, im Bereich seines Promoters. Dieser Effekt benoetigt neue Proteinsynthese und regulatorische Elemente im Promoter des Genes fuer die Fc{epsilon}RI-alpha-Kette, an welche die Transkriptionsfaktoren GATA-1, Elf-1, PU.1 und YY1 binden koennen. Die Verringerung der Expression des Genes, welches fuer die Fc{epsilon}RI-alpha-Kette kodiert, korreliert mit einer verringerten Oberflaechenexpression des gesamten Fc{epsilon}RI-Komplexes. Darueber hinaus foerdert die Behandlung mit Glukokortikoiden die Inaktivierung der mit lck/yes-verwandten neuen Src-aehnlichen Tyrosinkinase Lyn, welche fuer die Phosphorylierung und Aktivierung von Fc{epsilon}RI verantwortlich ist, mittels einer verstaerkten Phosphorylierung der regulatorischen Tyrosinreste von Lyn. Diese Reduktion der Oberflaechenexpression des IgE-Rezeptors (Fc{epsilon}RI) und Inaktivierung von Lyn koennen die Signaltransduktionsereignisse unterdruecken, die vom Fc{epsilon}RI kommen und mit der Aktivierung des weiter unten in der Signaltransduktionskaskade befindlichen Zielmolekuels ERK1/2 enden. Zusaetzlich konnte in dieser Arbeit gezeigt werden, dass Glukokortikoide den durch den IgE-Rezeptor aktivierten Signaltransduktionsweg ueber eine Verstaerkung der Expression der MAPK-Phosphatase MKP-1, welche ihrerseits die Aktivierung von ERK1/2 hemmt, vermindern koennen. Die ueber Glukokortikoide vermittelte Verstaerkung der Aktivitaet von MKP-1 findet am Promoter von MKP-1 statt. Fuer diese Regulation ist sowohl eine Dimerisation des Glukokortikoidrezeptors (GR) notwendig, als auch das Vorhandensein bestimmter Elemente an der Promotorsequenz. Dies weist darauf hin