WorldWideScience

Sample records for wie wir sie

  1. «Solche wie Sie wollen wir hier nicht» Homosexuelle in der psychoanalytischen Ausbildung – Rückblick einer Berliner Psychoanalytikerin

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Braun

    2016-07-01

    Full Text Available Der Artikel zeigt auf, in welches Dilemma Homosexuelle bis vor nicht allzu langer Zeit noch gerieten, wenn sie eine psychoanalytische Ausbzw. Weiterbildung machen wollten. Einige Auswirkungen der institutionellen Diskriminierung auf die Situation der AusbildungskandidatInnen, beispielsweise die Notwendigkeit einer Selbstverleugnung als Eintrittskarte in ein psychoanalytisches Institut oder das Verunmöglichen des freien Assoziierens in der Lehranalyse, werden anhand eines Beispiels aus den 1980er Jahren in Deutschland veranschaulicht. Angela Hennig, die ihre psychoanalytische Ausbildung in der Zeit von 1981–1991 in Berlin absolvierte, hat sich dankenswerterweise für eine Berichterstattung zu dem Thema zur Verfügung gestellt.

  2. Wer im Treibhaus sitzt wie wir der Klima- und Energiefalle entkommen

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2007-01-01

    Deutschland leistet sich eine verlogene Debatte um die Zukunftsfrage schlechthin: Wie entkommen wir der Energie- und Klimafalle? Mit Parolen aus den Siebzigerjahren (»Atom­kraft – nein danke!«) und Vogel-Strauß-Politik verspielen wir unsere Zukunft als Industrienation. Konrad Kleinknecht zeigt, wie alarmierend die Situation ist. Schon bald wird die Klimaänderung dazu führen, dass Millionen Menschen nach Europa kommen, weil ihre Lebensräume unbewohnbar geworden sind, schon bald wird Energie, der Lebenssaft unserer Zivilisation, nicht mehr ausreichend verfügbar oder bezahlbar sein. Als Physiker kann Kleinknecht klar nachweisen, dass der bisherige Energiekurs, das Setzen auf fossile Energien, in den Untergang führt.

  3. Dum lucet - bibamus sodales. Ob und wie wir Archäologen die Alten verstehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iva Mikl Curk

    2004-12-01

    Full Text Available In welchem Umfang können die Leute des Altertums von Achäologen verstanden werden? Wir wählen zum Titel des Aufsatzes einen Teil der Inschrift vom ACO-Becher aus Virunum (jetzt im Landesmuseum Klagenfurt, da wir ein Thema über die materielle Kultur aus der Römerzeit bearbeiten. Die Römerzeit ist nämlich die älteste Periode in der Geschichte des östlichen Alpen- und nordadriatischen Raums, so auch Sloweniens, und zeugt auch durch direkte schriftliche Quellen von sich selbst. So kann das Verfolgen der Tatsachen, wie gewisse Erscheinungsformen an Artefakten durch die archäologische Forschung verstanden sind, besonders aufregend werden. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf drei Beispiele, die in vergangenen Jahrzehnten durch Publikation etwas mehr ins Blickfeld geraten sind. Auch Trinkgefäße befinden sich darunter. An erster Stelle ist die Rede vom glirarium - dem töpfernen »Käfig« für Siebenschläfer - von Poetovio (heute Ptuj, Slowenien. Das Gefäß wurde als Graburne im (späten 2. Jh. verwendet. Zu dieser Art von Verwendung wurde in den bisherigen Bearbeitungen nur einmal Stellung genommen (Mikl Curk 1986 und die Vermutung geäußert, man habe zur Zeit der Grablegung möglicherweise den wahren Zweck des Gefäßes nicht mehr gekannt. Doch heute wird eine neue Deutung vorgeschlagen: Beim Vorkommen eines solchen Gefäßes im Grab soll es sich um ein Symbol handeln. Dieses Symbol soll, mit gewissen weiteren aus den römischen Brandgräbern in Slowenien essbaren Grabbeigaben (Muscheln, Schnecken, den Gedanken an das - unter der Erscheinung des Todes - schlummernde Leben darstellen. Die verschlossenen Muschel- und Schneckenschalen haben ja die Form eines leblosen Steines, so wie auch der Siebenschläfer während des Winterschlafes tot zu sein scheint. Solche Beigaben brachten uns auf den Gedanken, eine weitere Zahl von Geschirr-Beigaben auch in solch einem Sinn zu deuten (Mikl Curk 1985; 1985a; 1999; 2001. Diese eventuell sogar in

  4. Denn wir wissen nicht, was sie tun... Portfolios zur Dokumentation von Kompetenzen in einem weiterbildenden Masterstudiengang

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Olaf Zawacki-Richter

    2010-02-01

    Full Text Available Im vorliegenden Beitrag wird am Beispiel eines internetgestützten, weiterbildenden Studiengangs gezeigt, wie die Portfoliomethode als kompetenzbasierte Prüfungsleistung in ein Blended Learning Design integriert werden kann. Im Rahmen einer qualitativen Analyse von Projektportfolios wird untersucht, wie Studierende über ihren Kompetenzentwicklungsprozess reflektieren und welche Kompetenzen auf diese Weise dokumentiert werden.

  5. "So wie die uns das zeigen, so glauben wir das auch ... " : eine Untersuchung zum soziokulturell vermittelten Rezeptionsverhalten am Beispiel MARIENHOF

    OpenAIRE

    Ziegenhain, Lars

    2002-01-01

    Welche Rolle spielen fiktionale Darstellungen einer Daily Soap im Alltag von Jugendlichen? Eine interdisziplinäre Studie der Fachbereiche Publizistik und Film- und Fernsehwissenschaft, deren Ziel es ist, Medientheorie und empirische Forschung im analytischen Diskurs miteinander zu verbinden. Dazu wurden fünf Ausschnitte aus der Daily Soap "Marienhof" 322 SchülerInnen aus NRW vorgeführt, die sie mit Hilfe vorgegebener Ratingskalen bewerten sollten. Die unterschiedlichen Reaktionen ...

  6. Wie aus dem Nichts etwas entsteht Gespräche über Antimaterie

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2051122

    2017-01-01

    Antimaterie beschäftigt nicht nur Physiker, sondern auch die Phantasie von Science fiction-Autoren, Star Trek-Fans und Laien. Aber was ist eigentlich Antimaterie, und wie stellt man sie her? Kann man sie speichern? Wird sie bald eine Rolle im Alltag spielen? Und warum verdanken wir unsere Existenz – und die unseres Universums – einem winzigen Unterschied zwischen Materie und Antimaterie? Rolf Landua, einer der weltweit führenden Experten auf diesem Gebiet, beantwortet in seinem neuen Buch anschaulich diese und andere Fragen.

  7. Die häufigsten Fehler bei der FMEA-Anwendung und wie ich sie vermeiden kann

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander

    2010-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 20 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird.

  8. Was bedeutet Adoleszenz, und wie kann man sie erforschen? What does Adolescence Mean, and How to Best Study It?

    OpenAIRE

    Susanne Unger

    2003-01-01

    Vera Kings Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie die Adoleszenz in westlichen modernisierten Gesellschaften am besten theoretisch zu verstehen und zu untersuchen sei. In ihrer Analyse der Bedeutung und des Verlaufs der Adoleszenz berücksichtigt King stets die unterschiedlichen Bedingungen und Faktoren, welche auf die Adoleszenz einwirken, so u.a. die Generationszugehörigkeit, Geschlecht und sozialer Hintergrund bzw. soziale Ungleichheit. Während sich der erste Teil des Buches mit wissensch...

  9. Was bedeutet Adoleszenz, und wie kann man sie erforschen? What does Adolescence Mean, and How to Best Study It?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Unger

    2003-07-01

    Full Text Available Vera Kings Buch beschäftigt sich mit der Frage, wie die Adoleszenz in westlichen modernisierten Gesellschaften am besten theoretisch zu verstehen und zu untersuchen sei. In ihrer Analyse der Bedeutung und des Verlaufs der Adoleszenz berücksichtigt King stets die unterschiedlichen Bedingungen und Faktoren, welche auf die Adoleszenz einwirken, so u.a. die Generationszugehörigkeit, Geschlecht und sozialer Hintergrund bzw. soziale Ungleichheit. Während sich der erste Teil des Buches mit wissenschaftsgeschichtlichen und methodologischen Fragen zur Adoleszenzforschung befasst, stellt King im zweiten Teil konkrete Analysen zu drei Schwerpunktthemen vor: Familie, Körperbedeutungen und Peer Group in der Adoleszenz.Vera King’s book investigates how adolescence in Western modernised societies can best be conceived of and investigated. In her analysis of the meaning of adolescence and the processes which constitute it, King consistently takes into consideration the varying conditions and factors which influence adolescence such as, cohort, gender, and social inequality. Part I of the book deals with the history of science and methodological questions in the research on adolescence. In Part II, King analyses the role of family, of the body, and of peer groups during adolescence.

  10. Solar cells - do we love them? Don`t we? Do we? At a European-Japanese photovoltaics meeting, worlds clashed; Solarzellen - Lieben wir sie? Lieben wir sie nicht? Lieben.... Bei einem europaeisch-japanischen Photovoltaik-Treffen prallten Welten aufeinander

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fleschner, F.

    1998-03-01

    A vast government grants programme is to make Japan the number one in solar technology. While Asians are heading for the top position in the world with visions, Europeans are rather inclined to carry on as before. At a conference in Berlin, European solar researchers found it difficult to establish contact with their Far-Eastern colleagues. (orig.) [Deutsch] Ein gewaltiges staatliches Foerderprogramm soll Japan zur Nummer eins in der Solartechnik machen. Waehrend die Asiaten mit Visionen an die Weltspitze wollen, verfahren die Europaeer eher nach dem Motto `Weiter wie bisher`. Auf einer Konferenz in Berlin taten sich europaeische Solarforscher schwer, mit ihren Kollegen aus Fernost ins Gespraech zu kommen. (orig.)

  11. Trennung der Eltern: Wie wird sie den Kindern vermittelt und welchen Einfluss haben Art und Inhalt der Mitteilung auf das Trennungserleben der Kinder?

    OpenAIRE

    Weber, Annhild; Karle, Michael; Klosinski, Gunther

    2004-01-01

    Anhand von 45 Sorgerechtsgutachten über 89 Kinder aus den Jahren 1996-1999 und 62 schriftlich beantworteten Katamnesebögen der entsprechenden Eltern wurde untersucht, wie die Eltern den Kindern von ihrer bevorstehenden Trennung berichteten und ob Art und Inhalt dieser Mitteilung Auswirkungen auf die Trennungsbewältigung der betroffenen Kinder hatten. Hierzu wurde ein Fragebogen zur Gutachtenauswertung und zur Katamnesenerhebung erstellt. Es zeigte sich, dass nur in 48,9 % der Famil...

  12. Virtuelle Patienten: Wie werden sie aus Sicht von Medizinstudierenden am besten eingesetzt? [Virtual patients: Which kind of teaching method is most attractive to medical students?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2013-11-01

    Full Text Available [english] “Virtual Patients” (VPs enable medical students to simulate a patient encounter before their first real patient contact. Later they can also be used to assess and train students’ abilities to recognize and treat selected diseases. This is especially valuable as medical schools are normally linked to maximum medical care hospitals with increasing difficulties to present patients with less serious medical conditions to their students . Five different approaches were taken to find out which is the best way to use VPs in medical education. From the student’s points of view best results can be achieved in the majority of cases when students worked in groups of two up to about ten. [german] „Virtuelle Patienten“ (VP ermöglichen es Medizinstudierenden eine Begegnung mit Patienten zu simulieren, bevor sie ihren ersten realen Patientenkontakt haben. Später im Studium können VP genutzt werden, um ausgewählte Krankheiten zu erkennen oder deren Behandlung zu üben. Dies ist besonders wichtig, weil in Ausbildungskrankenhäusern der Maximalversorgung immer weniger Patienten mit normalen Erkrankungen als Beispiel für die Studierenden zu finden sind . Fünf verschiedene Ansätze wurden genutzt um herauszufinden, auf welche Art man VP am besten in der medizinischen Ausbildung einsetzen kann. Aus der Sicht der Studierenden können in der Mehrzahl der Fälle die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Studierende in Gruppen von zwei bis zu ungefähr zehn Personen unterrichtet werden.

  13. Die Kunst des klugen Handelns 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen

    CERN Document Server

    Dobelli, Rolf

    2012-01-01

    Unzählige Leser begeistern sich für Rolf Dobellis gescheite Texte über unsere häufigsten Denkfehler. Doch wer Dobellis Ratschläge zum klaren Denken beherzigt, ist noch lange nicht aus dem Schneider, denn auf dem Weg vom Denken zum Handeln lauern weitere Fallstricke. Glücklicherweise kann man die umgehen - wenn man weiß, wie. Genau das verrät "Die Kunst des klugen Handelns": In 52 Kapiteln zeigt Dobelli, warum es sich lohnt, Türen zu schließen und auf Optionen zu verzichten, warum Informationsüberfluss zu unklugem Handeln anstiftet, warum Geld stets in emotionale Kleider gehüllt ist und wir es darum oft unbedacht ausgeben. Rolf Dobelli gibt Ihnen das nötige Rüstzeug: Schlagen Sie nicht jeden Irrweg ein, nur weil andere ihn gehen. Lernen Sie aus den Fehlern, die andere freundlicherweise für Sie machen. Denken Sie klar und handeln Sie klug!

  14. Do we need an emergency planning for contamination with alpha or beta emitting materials and how should this be?; Brauchen wir eine Notfallschutzplanung fuer Kontaminationen mit Alpha- oder Beta-Strahlern und wie soll sie aussehen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany); Kueppers, Christian [Oeko-Institut e.V., Darmstadt (Germany); Urbach, Michael [Behoerde fuer Umwelt und Energie, Hamburg (Germany). Amt fuer Immissionsschutz und Betriebe; Schnadt, Horst; Lange, Florentin

    2016-07-01

    The emergency planning up to now was geared to the consequences of accidents in nuclear facilities. There were no planning guidelines like the recommendations for emergency planning in the vicinity of nuclear facilities for other radiological incidents. According to article 98 of the new European radiation protection standards the member states have to take care for the preparation of emergency plans fir the case of emergency exposure scenarios. The study discusses several scenarios that might induce alpha or beta contamination, existing approaches for guiding contamination values, intervention benchmarks, protection strategies including continuing public information, selected radionuclides that might be involved, exposure paths, guidance benchmarks for person decontamination, and recommendations for new emergency plans.

  15. Wie deuten Wissenschaftlerinnen im Maschinenbau ihren Erfolg?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Barlösius

    2016-11-01

    Full Text Available Frauen, die ein Studium des Maschinenbaus beginnen, haben größere Chancen auf eine erfolgreiche akademische Karriere als in anderen Fächern. In diesem Artikel fragen wir, wie Maschinenbauerinnen ihren Erfolg selbst deuten. Die Rekonstruktion der Selbstdeutungen konzentriert sich auf "interne biographische Regulierungsmechanismen" (GIEGEL 1988. Das empirische Material besteht aus drei qualitativen Primärerhebungen mit Professorinnen, Doktorandinnen und Studentinnen des Maschinenbaus, mit denen narrative oder problemzentrierte Interviews geführt wurden. Diese drei Erhebungen wurden sekundäranalytisch mit der Methode des thematischen Kodierens ausgewertet. Die Analyse der Selbstdeutungen offenbart ein hohes Maß an Übereinstimmungen zwischen den drei Gruppen. Eine Gemeinsamkeit ergibt aus der familialen Erziehung, in der Wert darauf gelegt wurde, dass die Kinder lernen, eigene Entscheidungen zu treffen und umzusetzen. Weitere Übereinstimmungen bestehen: 1. bezüglich der eigenen biografischen Ressourcen: ein hohes Maß an Selbstgewissheit, die eigenen Ziele erfolgreich zu verwirklichen; 2. hinsichtlich des dominanten berufsbiografischen, nämlich naturwissenschaftlichen Technikinteresses; 3. in Bezug auf das Leistungsprinzip: Die Frauen begreifen einen großen Leistungswillen als essenzielle Voraussetzung dafür, ihre Interessen zu realisieren. Diese drei spezifizierten Dimensionen bestimmen ihren "internen biographischen Regulierungsmechanismus". Unsere Schlussfolgerung ist, dass sich vorwiegend Frauen mit einem ausgeprägten subjektiven Erfolgsstreben für den Maschinenbau entscheiden. Vermutlich würden sie auch in den meisten anderen Fächern erfolgreich sein. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170117

  16. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  17. Ceratitis capitata (Wied.)

    African Journals Online (AJOL)

    endotoxines et β -exotoxines) extraites à partir d'une souche de Bacillus thuringiensis (Bt A9) isolée d'un sol au Maroc sur la mouche Ceratitis capitata Wied (Diptera ; Tephritidae). les endotoxines de Bt A9 agissent sur la mortalité des larves et la ...

  18. Der Sound der Roboter. Maschinenmenschen prägen den neuen Science-Fiction-Film – und das Kino erfindet für sie eine besondere Klangsignatur

    NARCIS (Netherlands)

    Mehring, F.

    2017-01-01

    Im Genre des Science-Fiction-Films zeichnet sich wieder einmal ein thematischer Wandel ab. Immer häufiger stellt sich die Frage: Wie werden in Zukunft die Begegnungen ­zwischen Menschen und intelligenten Maschinen aussehen, und wie werden sie inszeniert? Dabei scheint die geografische Nähe zwischen

  19. Lernen Wir Deutsch: Part I, German.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    Instructional objectives of the Dade County Public Schools Quinmester Program in German for use with "Lernen Wir Deutsch: Part 1" focus on the development of basic skills through the use of short dialogues and structured exercises. The contents of this guide focus on: (1) course description, (2) broad goals and performance objectives,…

  20. Lernen Wir Deutsch!: Part 2, German.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    Instructional objectives of the Dade County Public Schools Quinmester Program in German for use with "Lernen Wir Deutsch: Part 2" focus on development of basic skills through the use of short dialogues and structured exercises. The grammar of the course includes the study of nouns, pronouns, and verbs. Possessive determiners are…

  1. Warum sollen wir Sprachen lernen und erforschen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magnús Pétursson

    2009-12-01

    Full Text Available In Zeiten, in denen ein einseitig eng definierter Begriff der Wirtschaftlichkeit zum Maßstab aller  Dinge  geworden  ist,  wird  in  dem  vorliegenden  Artikel  argumentiert,  dass  auch „Sprachenlernen“ durchaus als ökonomischer Faktor betrachtet werden kann. Sprachen zu ler- nen ist für viele Menschen ein Element der Selbsterfüllung und Zufriedenheit, vielleicht sogar des Glücks, das in der menschlichen Gesellschaft nicht nur als sehr wichtig, sondern auch als Element gesellschaftlicher Stabilität betrachtet werden kann. Darüber hinaus liefert uns das Erforschen der Sprache den Schlüssel zum Verständnis, wie das Gehirn als informationsverarbeitendes Organ funktioniert und stellt die wichtige Frage, ob die Informationsverarbeitung in allen Sprachen gleich abläuft, oder ob es Unterschiede gibt und wie diese zu erklären sind. Letztendlich wird es nur durch die Sprache erklärt werden können, wenn es überhaupt erk- lärt werden kann, wie Geist aus der Materie entsteht. Diese fundamentale Frage kann nur eine Antwort durch das Verstehen des Mechanismus der menschlichen Sprache  erfahren.

  2. Wie heeft de prijs gewonnen?

    NARCIS (Netherlands)

    Bas Jongenelen

    2012-01-01

    In 1524 publiceert Jan van Doesborch een bundel met refereynen. Een ervan gaat over een schetenwedstrijd tussen begijnen. Dit refereyn heb ik op 16e-eeuwse wijze voorgedragen op 21e-eeuwse muziek: http://itunes.apple.com/nl/album/wie-heeft-de-prijs-gewonnen-1/id512331302?i=512331322&ign-mpt=uo%3D4

  3. Probabilistic safety analysis and interpretation thereof; Probabilistische Sicherheitsanalysen und wie man sie interpretiert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steininger, U.; Sacher, H. [TUEV Bau und Betrieb GmbH, Muenchen (Germany). Zentralbereich Risikoanalysen und Komponententechnik

    1999-05-01

    Increasing use of the instrumentation of PSA is being made in Germany for quantitative technical safety assessment, for example with regard to incidents which must be reported and forwarding of information, especially in the case of modification of nuclear plants. The Commission for Nuclear Reactor Safety recommends regular execution of PSA on a cycle period of ten years. According to the PSA guidance instructions, probabilistic analyses serve for assessing the degree of safety of the entire plant, expressed as the expectation value for the frequency of endangering conditions. The authors describe the method, action sequence and evaluation of the probabilistic safety analyses. The limits of probabilistic safety analyses arise in the practical implementation. Normally the guidance instructions for PSA are confined to the safety systems, so that in practice they are at best suitable for operational optimisation only to a limited extent. The present restriction of the analyses has a similar effect on power output operation of the plant. This seriously degrades the utilitarian value of these analyses for the plant operators. In order to further develop PSA as a supervisory and operational optimisation instrument, both authors consider it to be appropriate to bring together the specific know-how of analysts, manufacturers, plant operators and experts. (orig.) [Deutsch] Das Instrumentarium PSA wird in Deutschland in zunehmendem Masse zur quantitativen sicherheitstechnischen Bewertung beispielsweise von meldepflichtigen Ereignissen und Weiterleitungsnachrichten und vor allem auch von Aenderungen in Anlagen herangezogen. Die Reaktorsicherheitskommission empfiehlt die Durchfuehrung der PSA in einem Rhythmus von zehn Jahren. Laut PSA Leitfaden dienen probabilistische Analysen der Beurteilung des Sicherheitsniveaus der Gesamtanlage, das durch den Erwartungwert der Haeufigkeit von Gefaehrdungszustaenden ausgedrueckt wird. Die Autoren schildern Methode, Ablauf und Bewertung der Probabilistischen Sicherheitsanalyse. Grenzen der Probabilistischen Sicherheitsanalyse ergeben sich in der praktischen Umsetzung: Ueblicherweise beschraenken sich die Leitfaden-PSA auf die Sicherheitssysteme und sind aus diesem Grund praktisch nur begrenzt fuer die betriebliche Optimierung geeignet. In aehnlicher Weise wirkt sich auch die derzeitige Beschraenkung der Analysen auf den Leistungsbetrieb der Anlagen aus. Das reduziert in hohem Masse den Nutzen der Analysen fuer die Betreiber. Um die PSA zu einem Instrument der Aufsicht und der betrieblichen Optimierung weiterzuentwickeln, erscheint es den beiden Autoren sinnvoll, das spezifische Know-how von Analysten, Herstellern, Betreibern und Gutachtern zusammenzufuehren. (orig.)

  4. Wie viel muss ich wissen, um global handeln zu können? Verantwortung für Weltarmut und das Problem der epistemischen Überforderung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weber-Guskar Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Was heißt es, sich in unserer globalisierten Welt als eine vollverantwortliche Person zu verstehen und zu verhalten? Einerseits scheint es richtig, dass wir global verantwortlich sind, d.h. dass wir auch gegen entferntes Leid etwas tun sollten; andererseits aber ist wegen vielfacher Überforderungsproblemen unklar ist, wie man diese Verantwortung tatsächlich übernehmen können soll – was wiederum dagegen spricht, dass wir diese Verantwortung berechtigtermaßen zuschreiben können. Um einen Aspekt dieses großen Themas zu behandeln, konzentriere ich mich in diesem Aufsatz auf den Anwendungsbereich von extremer Armut und argumentiere in folgenden Schritten. Zuerst spitze ich das Thema zu auf ein Problem, das Samuel Scheffler in diesem Zusammenhang konstatiert hat, nämlich einen Widerstreit zwischen dem, was Verantwortung unter den Bedingungen der Globalisierung bedeutet und dem, wie wir uns grundsätzlich als Handelnde zu verstehen gewohnt sind. Dann zeige ich erstens, dass dem Thema einer epistemischen Überforderung dabei entscheidendes Gewicht zugesprochen wird, zweitens jedoch, dass sich, genauer besehen, dieses Problem gar nicht in dieser Art stellt. Dafür schlage ich eine Analyse des Verantwortungsbegriffs vor, die es ermöglicht, Kriterien zu identifizieren, anhand derer gewisse Grenzen gezogen werden können, so dass die Zuschreibung der Verantwortung gerechtfertigt werden kann.

  5. 10 Jahre Women’s Health Initiative (WHI: Was haben wir gelernt?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birkhäuser M

    2013-01-01

    Full Text Available Bis 2002 galten die Östrogen-Ersatztherapie (ERT und die kombinierte Östrogen-Gestagen-Ersatztherapie (oder Hormonersatztherapie [HRT] als sicher und zuverlässig. Nach allen damaligen Daten aus soliden Beobachtungsstudien wie der Nurses’ Health Study überwog der Nutzen einer ERT/HRT deren Risiken. Dann löste die Erstpublikation zur Women’s Health Initiative zu Unrecht eine panikartige Angst vor jeglicher Hormoneinnahme aus. Die vorliegende Stellungnahme fasst den heutigen evidenzbasierten Wissensstand zu Nutzen und Risken einer HRT (inklusive Tibolon und von SERMs 10 Jahre nach der ersten WHI-Publikation zusammen. Sie kommt zum Schluss, dass innerhalb des „günstigen Fensters“ der Nutzen signifikant über die Risiken überwiegt.

  6. Wie bilden sich unsere Nahrungsmittelpreise?

    OpenAIRE

    Schöpe, Manfred

    2007-01-01

    Der aktuelle Preissprung bei Molkereiprodukten fordert geradezu dazu heraus, einen Blick auf die Mechanik und die Psychologie der Preisbildung zu werfen. Experten beobachten schon seit Jahren eine weltweit steigende Nachfrage nach Milch und Milchprodukten und eine Erzeugung, die mit dem Nachfragewachstum nicht Schritt hält. Einen so plötzlichen und heftigen Preisanstieg hatten sie jedoch nicht vorhergesehen. Und vieles deutet darauf hin, dass landwirtschaftliche Rohstoffe zur Herstellung von ...

  7. Natural radioactive materials. We need/we use them; Natuerliche radioaktive Stoffe. Wir (ge-)brauchen sie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klaus Flesch [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden (Germany). Strahlenschutz; Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany); Heuel-Fabianek, Burkhard [Forschungszentrum Juelich (Germany); and others

    2017-04-01

    The articles in this edition present a small excerpt in the field of natural radioactive materials amongst others in the building industries, in the medical field or in scientific research. Due to the new radiation protection law, the natural occuring radioactive materials become more important to protect the general public.

  8. Wie verstehen Schülerinnen und Schüler den Begriff der Unendlichkeit?

    Science.gov (United States)

    Schimmöller, Tabea

    Wie Hilbert bereits feststellte, wirkt die Idee der Unendlichkeit, wie keine andere, schon seit Zeiten sehr anregend und fruchtbar auf den Verstand und bewegt das Gemüt der Menschen. Der Begriff der Unendlichkeit bedarf aber auch, wie kein anderer, der Aufklärung, denn mit ihm eröffnet sich ein weites Feld, welches nicht nur aus vielen verschiedenen Definitionen besteht, sondern auch aus völlig unterschiedlichen Disziplinen. Physiker suchen immer dringender nach einer "Theorie für Alles" oder einer "Weltformel", Kosmologen beschäftigen sich unter anderem mit der Ewigkeit des Universums, Theologen interessiert eher die Unendlichkeit Gottes, Philosophen diskutieren unter anderem Grenzfragen zwischen Naturwissenschaft und Philosophie und die Mathematiker versuchen den Paradoxien des Unendlichen einen Sinn zu geben. Und so wird ersichtlich, dass nichts abstrakter ist als das Unendliche: Obwohl die Unendlichkeit für die unterschiedlichsten Wissenschaften von großer Bedeutung ist, "[ist] in der Wirklichkeit das Unendliche nirgends zu finden, [egal] was für Erfahrungen und Beobachtungen und welcherlei Wissenschaft wir auch heranziehen".

  9. Wie gehen wir in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache mit sprachlicher Qualität um?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Colliander, Peter

    2011-01-01

    In der Pädagogik/Didaktik des Deutschen als Fremdsprache wird die erste Dichotomie erfahrungsgemäß in den Mittelpunkt gestellt, was zu einem rigiden Umgang mit dem Begriff „sprachliche Qualität“ führt, einem Umgang, der für die Motivation der Lerner nicht förderlich ist. Dieser ersten Dichotomie ...

  10. Wie wissenschaftlich ist der Evolutionsgedanke?

    Science.gov (United States)

    Vollmer, Gerhard

    Darwin war ein besonnener Mann; alles Aufsehen war ihm zuwider. Trotzdem hat er eine Revolution ausgelöst, deren Wirkung nicht auf die Biologie beschränkt blieb. Seine Theorie lässt sich in fünf Teiltheorien zerlegen, die sich durch die Begriffe Artenwandel, Verwandtschaft alles Lebendigen und gemeinsamer Ursprung, Artenaufspaltung und Artenvielfalt, Gradualismus, natürliche Auslese charakterisieren lassen. Dadurch wurden mehrere religiöse und weitere weltanschauliche Überzeugungen in Frage gestellt. Deshalb wird die Evolutionstheorie auch heute noch vielfach kritisiert, ja bekämpft. Die Vorwürfe lassen sich ordnen nach den Kriterien, mit denen wir erfahrungswissenschaftliche Theorien beurteilen. Haltbar ist daran nur, dass es für die Evolutionstheorie zwar beliebig viele Bestätigungen gibt, aber nur wenige Widerlegungsmöglichkeiten. Durch die neuerdings entwickelten und durchgeführten Evolutionsexperimente ist die empirische Situation allerdings deutlich besser geworden. Am (erfahrungs)wissenschaftlichen Charakter der Evolutionstheorie besteht deshalb kein Zweifel.

  11. ATRÉSIE ChOANALE

    African Journals Online (AJOL)

    7 mai 2012 ... Objectifs : analyser les caractéristiques épidémio-cliniques et paracliniques des atrésies choanales et discuter les moda- lités thérapeutiques de cette malformation. Matériel et méthodes : il s'agit d'une étude rétrospective à propos de 29 cas d'atrésie choanale suivis au service d'Otorhinolaryngologie de ...

  12. Wie reagieren Torfmoore auf die globalen Veränderungen ?: Klimawandel könnte Moorregenerationen erschweren

    OpenAIRE

    Buttler, Alexandre; Edward A D Mitchell

    2010-01-01

    Die Moore in der nördlichen Hemisphäreenthalten 40 bis 60% des in der Atmo-sphäre in Form von Kohlendioxid vorhan-denen Kohlenstoffs. Damit Abbauflächenwieder Torf produzieren und somit Koh-lenstoff akkumulieren können, müssen sie regeneriert werden. Wie solche Rege-nerationen auszusehen haben und wiesich Klimaerwärmung, Wasserstands-schwankungen und Nährstoffeinträge aufdie Kohlenstoffspeicherkapazität der Torf-moore auswirken, wird im Rahmen mehre-rer EU-Forschungsprojekte untersucht....

  13. Verpackungsproblem: Positionspapier zeigt auf, wie anpacken

    OpenAIRE

    Seidel, Kathrin

    2012-01-01

    Dank verbesserter Analytik werden immer häufiger chemische Stoffe, die aus der Verpackung stammen, im Lebensmittel nachgewiesen. Ein Positionspapier, erarbeitet von Bio Suisse, FiBL und Fachleuten aus Handel und Industrie, zeigt nun auf, wie die Biobranche das Thema Rückstände durch Verpackungen von Lebensmitteln ganz grundsätzlich angehen muss.

  14. Die dependenzsyntax Tesnières uno die Naturlichkeitstheoretische Syntax: Einige Beriihrungspunkte wie auch Differenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Willi Mayerthaler

    1994-12-01

    Full Text Available Mit Tesnière und anderen Valenztheoretikem teilt die NTS die Auffassung, daß das Verb "centre organisateur de la phrase" sei. Frege nannte den Satz ein "gesättigtes Verb". Die NTS drtickt eben dies dadurch aus, daß sie den Satz als Verbentfaltung darstellt. Generell gilt, daß Bäume bzw. P-Marker der NTS informationsreicher sind als entsprechende Stemmata à la Tesnière, da Dependenz wie Konstituenz simultan ausgedrückt wird. Darstellungen der Grundstruktur der NTS finden sich z.B. in Mayerthaler/Fliedl/Winkler (1993: 118-154 oder in Mayerthaler/Fliedl (1993. Im folgenden gebe ich lediglich einige Strukturen an, die aus Mayerthaler/Fliedl/Winkler: Liexikon der natürlichkeitstheoretischen Syntax und Morphosyntax (in Vorbereitung, Publikation fiir 1995 geplant stammen.

  15. Roboter - unsere neuen 'Anderen'

    DEFF Research Database (Denmark)

    Søndergaard, Dorte Marie

    2015-01-01

    Androiden, Humanoiden, Geminoiden, gesellige Roboter – es gibt viele Namen für die 'neuen Anderen', die aus Elektronik, Metall und Kunststoff entworfen und hergestellt werden, verstrickt in Imaginärem und in Diskursen. Wie sollen wir diese technischen Apparate verstehen? Wie beeinflussen sie uns...

  16. 'Wir tun nichts Gutes, wobei wir nicht sündigen': De heiliging in de verkondiging binnen de gereformeerde kerk in het 19e eeuwse Wuppertal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Hans Kommers

    2012-09-01

    Full Text Available In de turbulente jaren van het midden van de 19e eeuw opponeerde de prediker Hermann Friedrich Kohlbrügge (1803−1875 tegen het optimistische vooruitgangsgeloof van zijn tijd, met zijn reformatorische verkondiging waarin Jezus Christus in het midden van de verkondiging werd gezet. In zijn preken schilderde hij niet met waterverf; een natte spons erover en alles was weg, maar zijn woorden haakten in harten en gewetens van zijn toehoorders. Juist op het ‘doen’ in het geloof legde hij accenten, waar tot op deze dag nog over gesproken wordt. Hoe zit het? Een christen doet goede werken en is volkomen in Christus en dan toch: ‘Wir tun nichts Gutes, wobei wir nicht sündigen’ (Kohlbrügge 1903:33. De concrete, praktische zaken van het leven worden bij hem niet geplaatst in de ervaringswereld van de toehoorders, kortom, dichter bij hun leven, maar toehoorders en hun werkelijkheid worden gezien in het licht van de opgestane Christus. Hoe voorkomen wij dat ons kader wordt scheefgetrokken waarin het menselijke en het geestelijke gescheiden wordt? Heiliging vraagt om een geïntergreerd leven.‘Wir tun nichts Gutes, wobei wir nicht sündigen’: The sanctification in the ministry within the Reformed church in the 19th century Wuppertal. In the turbulent years of the mid–19th century the preacher Hermann Friedrich Kohlbrügge (1803–1875 stood up against the prevailing opinion of an optimistic feel good religion with a biblical preaching in which Jesus Christ is glorified. When he preached, he did not portray with a pencil, which can be erased easily. His words were engraved in the hearts and conscience of the people listening to him. His way of highlighting the ‘deeds’ in Christian belief, are issues people still discuss today. This is how he sees it: a Christian does good deeds and is completely sanctified in Christ, yet ‘Wir tun nichts Gutes, wobei wir nicht sündigen’ (Kohlbrügge 1903:33. The practical and modern day issues of life

  17. Resources, reserves, time horizons. How long until our energy resources will be depleted?; Ressourcen, Reserven, Reichweiten. Wie lange reichen unsere Energievorraete?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wellmer, F.W. [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany)

    1998-12-01

    Anybody with an interest in the issue of sustainable development will very soon realize that the exploitation of non-renewable resources, especially energy sources, is the crucial problem. The contribution discusses the issue from the angle of geosciences. (orig./CB) [Deutsch] Wer sich ernsthaft mit der Problematik der nachhaltigen Entwicklung beschaeftigt, wird schnell auf die Frage der Nutzung nichterneuerbarer Rohstoffe stossen, insbesondere der Energierohstoffe. Sie werden verbraucht und koennen nicht wie die Metallrohstoffe rezykliert werden - Rohstoffe also, um einen Begriff der Physiker zu verwenden, deren Entropie sich beim Verbrauchsvorgang wesentlich aendert. (orig.)

  18. Sitting in the greenhouse. How to escape the climatic and power trap; Wer im Treibhaus sitzt. Wie wir der Klima- und Energiefalle entkommen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kleinknecht, K.

    2007-07-01

    We may not sit in the greenhouse inactively, anymore. As in all other countries, the taboo from the nuclear energy has to be removed. In interaction with energy from sun, water, and wind, this may turn our fate. The physicist Konrad Kleinknecht describes how this is possible.

  19. Radiological and nuclear emergency preparedness and response. How well are we prepared?; Radiologischer und nuklearer Notfallschutz. Wie gut sind wir vorbereitet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geick, Gunther H.G. [Dataport, Altenholz (Germany); Herrmann, Andre R. [HERRMANN Consultant, Basel (Switzerland); Koch, Doris [Ministerium fuer Justiz, Gleichstellung und Integration, Kiel (Germany); Meisenberg, Oliver [Helmholtz Zentrum Muenchen Deutsches Forschungszentrum fuer Gesundheit und Umwelt GmbH, Neuherberg (Germany); Rauber, Dominique [Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz (BABS), Zuerich (CH). Eidgenoessisches Dept. fuer Verteidigung, Bevoelkerungsschutz und Sport (VBS); Stuerm, Rolf P. [SafPro AG, Basel (Switzerland); Weiss, Wolfgang [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Salzgitter (Germany); Miska, Horst; Schoenhacker, Stefan

    2011-07-01

    The contributions to this topic are dealing, in a broad overview, with important aspects of Nuclear Emergency Preparedness and Response, like the influence of the new ICRP recommendations number 103 and number 109 on emergency preparedness and on planning for response, possible problems in installing and operating emergency care centres, experience from exercises as well as the training of response personnel in Austria and Germany. Finally, measures in emergency preparedness with regard to a dirty bomb attack are reported by means of an INEX-4-exercise in Switzerland. (orig.)

  20. Und wenn sie nicht getötet wurden, dann hexen sie noch heute?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Angela Schwarz

    2002-07-01

    Full Text Available Der Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Hamburger Museum für Völkerkunde (2.5.2001 – 1.4.2002 nähert sich dem Thema „Hexen“ in sieben Beiträgen und den Ausstellungstexten zu den im Museum gezeigten zwanzig Themen. Trotz des mentalitätsgeschichtlichen Einstiegs von Peter Dinzelbacher und des unverzichtbaren Blicks in den Umgang mit sogenannten „Hexen“ in der Frühen Neuzeit werden die in Vergangenheit und Gegenwart angesiedelten Hexenwelten nicht primär historisch oder kulturhistorisch analysiert. Auch die Ansätze der Geschlechterforschung scheinen bestenfalls gelegentlich durch. Vielmehr richtet sich der Blick des Völkerkundlers auf das Phänomen und seine Wahrnehmung, um etwas über die Faszination von Hexerei und magischem Denken zu erfahren, die dem säkularen, wissenschaftlichen Denken der heutigen Zeit so augenfällig widerspricht. Folglich nimmt auch die Erscheinung der sogenannten „Neuen Hexen“ in Westeuropa und den USA breiten Raum ein, denen, wie bei den vorgeblichen „Hexen“ der Frühen Neuzeit, Frauen und Männer zugerechnet werden. Die „Neuen Hexen“ werden hier als Erscheinungsform einer neuen Spiritualität, als Vertreterinnen und Vertreter einer neuen Religion in den Blick genommen. Leserschaft wie das Publikum der Ausstellung, – gedacht ist weniger an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als an allgemein interessierte Zeitgenossen – sind aufgefordert, sich anhand der gebotenen Informationen die Frage zu beantworten, ob es Hexen – oder wohl genauer das, was die einzelne Betrachterin oder der einzelne Betrachter darunter versteht – wirklich gibt.

  1. Chasing Great Paths of Helmut “Oxidative Stress” Sies

    DEFF Research Database (Denmark)

    Majima, H.; Indo, H.; Nakanishi, I.

    2016-01-01

    Prof. Dr. Helmut Sies is a pioneer of “Oxidative Stress”, and has published over 18 papers with the name of “Oxidative Stress” in the title. He has been Editor-in-Chief of the journal “Archives of Biochemistry and Biophysics” for many years, and is a former Editor-in-Chief of the journal “Free...

  2. Desinformation und Destabilisierung – Russlands unerklärter Krieg

    OpenAIRE

    Heinke, Daniel H.

    2016-01-01

    Wir sind im Krieg mit Russland.“ Diese gleichermaßen lakonische wie wuchtige Bewertung des Journalisten Jan-Philipp Hein lässt den Leser unwillkürlich zusammenzucken, klingt sie doch wie ein aus der Zeit gefallenes Zitat einer längst überwundenen Ost-West-Konfrontation. Zudem erscheint sie verstörend irreal, da die sich in den Vordergrund drängenden aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen wie islamistischer Terrorismus, anhaltend große (und vielfach unkontrollierte) Flüchtlingsstr...

  3. Irina Schmitt: wir sind halt alle anders. Göttingen: V&R unipress 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Kliewer

    2009-03-01

    Full Text Available Irina Schmitt untersucht, wie Jugendliche aus verschiedenen Migrationskulturen in Deutschland auf ethnische wie geschlechtsbezogene Normativität reagieren. Als teilnehmende Beobachterin gab die Autorin den Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst in qualitativen Fragebögen, Interviews, Postern und Foto- bzw. Kassettentagebücher darzustellen. Ein Vergleich mit kanadischen Jugendlichen zeigt, wie eine Gesellschaft, die von Heterogenität bestimmt ist, auch den Jugendlichen mehr Möglichkeiten bietet, verschiedene Kulturen positiv wahrzunehmen.Irina Schmitt examines how youth from differing migrant cultures in Germany react to ethnic and gender-oriented normativity. The author remained a participatory observer and allowed the youths the possibility of representing themselves in the form of qualitative surveys, interviews, posters, and photo or audio journals. A comparison with Canadian youths shows how a society that is determined by heterogeneity also offers youths more possibilities to positively experience different cultures.

  4. POÉSIE, PAYSAGE ET SENSATION / Poetry, landscape and sensation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michel Collot

    2016-01-01

    Full Text Available Cet article effectue une refléxion téorique par rapport au paysage, question qui revêt un enjeuconsidérable dans le champ des sciences humaines et des pratiques sociales contemporaines, maisaussi, pour l’art et pour la poésie modernes. Il s’agit d’une notion qui se situe historiquement etstructurellement entre une pensée symbolique du Lieu qui a dominé l’Antiquité classique et leMoyen Âge, et une connaissance scientifique de l’espace qui se développe aux Temps modernes.À partir du Romantisme, notamment la poésie lyrique a fait du paysage un lieu d’expression de lasensibilité. En contrepartie, l’art et la littérature au XXème siècle ont eu tendance à se détournerde la représentation du monde extérieur pour explorer les ressources propres à leurs moyensd’expression. Ainsi, le paysage semble avoir perdu son endroit à la scène esthétique, c’est qui n’estpas vrai du tout, une fois que le thème continue à inspirer beaucoup d’artistes et d’écrivains.Controversée par nature, l’idée de paysage s’ouvre à plusiers interrogations, telques les conceptsde sensation et de de perception, cueillis chez Paul Valéry, lesquels sont amenés à ce text, commeune proposition de jouissance de la poésie entendue à la manière d’un endroit de réactivation dessensations et des affects. Mots-clés: Paysage, Sensation, Perception, Poésie, L’art.

  5. Wie verändert Musizieren unser Gehirn?

    OpenAIRE

    Loritz, Martin D. (Prof.)

    2011-01-01

    Wie verändert Musizieren unser Gehirn? : strukturelle und funktionale Besonderheiten bei Gehirnen von Musikern. - In: Musik - pädagogisch - gedacht Festschrift für Rudolf-Dieter Kraemer zum 65. Geburtstag / Martin D. Loritz ... (Hg.). - Augsburg : Wißner, 2011. - S. 309-322.- (Forum Musikpädagogik ; 100)

  6. 'Onaantastbare straatjongens, wie durft ze wat te doen?'

    NARCIS (Netherlands)

    Jan Nap; Eric Bervoets; Mike Koning; Marnix Eysinks Smeets

    2011-01-01

    OPINIE-Marnix Eysink Smeets/ Eric Bervoets/Jan Nap/Mike Koning. Veel criminele straatjongens wanen zich onaantastbaar. Burgers houden zich afzijdig. Want als zelfs de overheid niet in staat is hen aan te pakken, wie dan wel? Een fnuikende cirkel van onmacht, die dringend moet worden doorbroken,

  7. Wie was Scrooge? De dubbele bodem van 'A Christmas Carol'

    NARCIS (Netherlands)

    van Dalen, H.P.

    2016-01-01

    Ieder jaar komt op televisie wel een verfilming van de kerstvertelling A Christmas Carol van Charles Dickens (1812-1870) langs. En wie het niet kent van de beeldbuis heeft het ongetwijfeld voor zijn boekenlijst op de middelbare school gelezen. Oppervlakkige lezing van het boek doet vermoeden dat we

  8. Wat iedere journalist moet weten van marktonderzoek : Doorvragen bij wie

    NARCIS (Netherlands)

    de Leeuw, Edith

    Een gouden regel in de journalis-tiek vormen de vijf W’s (en een H). Een goede onderzoeksjournalist zal altijd vragen: wie, waarom, wat, waar, wanneer en hoe. Het zijn prima basisvragen, maar wanneer een journalist een item voorbereidt en daarbij gebruik maakt van marktonderzoek, moet er nog even

  9. Rezension zu: Irina Schmitt: wir sind halt alle anders. Göttingen: V&R unipress 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Kliewer

    2009-03-01

    Full Text Available Irina Schmitt untersucht, wie Jugendliche aus verschiedenen Migrationskulturen in Deutschland auf ethnische wie geschlechtsbezogene Normativität reagieren. Als teilnehmende Beobachterin gab die Autorin den Jugendlichen die Möglichkeit, sich selbst in qualitativen Fragebögen, Interviews, Postern und Foto- bzw. Kassettentagebücher darzustellen. Ein Vergleich mit kanadischen Jugendlichen zeigt, wie eine Gesellschaft, die von Heterogenität bestimmt ist, auch den Jugendlichen mehr Möglichkeiten bietet, verschiedene Kulturen positiv wahrzunehmen.

  10. Wir und die Anderen oder warum Kultur zugleich heterogen und nicht heterogen ist – Fragen an den Kulturbegriff und die Kulturvermittlung im DaF-Unterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siegfried Gehrmann

    2017-04-01

    Full Text Available Die Kulturvermittlung im Fremdsprachenunterricht steht vor dem Problem, dass sie sich auf keinen in sich kohärenten Kulturbegriff beziehen kann, der von den Besonderheiten und Beschränkungen interkulturellen Lernens im Fremdsprachenunterricht ausgeht. Ebenso ist unklar, ob angesichts der Vermischung von Lebensformen nationale Kulturen heute noch voneinander abgegrenzt und wie im Fremdsprachenunterricht üblich miteinander verglichen werden können. Der Beitrag geht diesen Fragen nach und versucht, auf Basis einer kulturtheoretischen Debatte Kriterien für einen auf den Fremdsprachenunterricht bezogenen Kulturbegriff zu entwickeln. Ausgangspunkt sind jeweils Analysen von konkreten interkulturellen Begegnungssituationen sowie eine Klärung der Beziehung zwischen dem Eigenen und dem Fremden als Grundoperation fremdsprachlichen interkulturellen Lernens. Teaching culture in FLT faces the problem that there is no coherent notion of culture on which to rely on, which would be based on specific and limiting aspects of intercultural learning. It is also not quite clear, whether in today’s world of mixed life forms national cultures can be separated from each other and compared to each other, as it is usual in FLT. The article explores these questions and attempts to develop criteria for a FLT-oriented notion of culture, based on a cultural theory debate. The respective starting points are analyses of concrete intercultural encounters and a clarification of the relationship between the Own and the Foreign as basic operations of intercultural learning within the foreign language teaching and learning process.

  11. How safe are small and light vehicles?; Wie sicher koennen kleine und leichte Fahrzeuge sein?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sinnhuber, R. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany); Richter, B. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany); Stender, C. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany); Zobel, R. [Volkswagenwerk AG, Wolfsburg (Germany)

    1994-12-31

    The explanations have revealed, that a small vehicle has certain handicaps from the beginning. The disadvantages are on the one hand the smaller mass, when it comes to a frontal collision with larger vehicles and on the other hand the smaller dimensions, which makes the realisation of deformation zones more difficult. Based on calculations it has been proved, that these difficulties can be solved. The effects of a frontal collision can be reduced by airbags, combined with soft safety belts and knee protectors. The front structure should have a rectangular force/way characteristic and show as far as possible a plastic reaction. A side collision requires considerable protective measures at the design of the padding and the door. Small vehicles can be safe vehicles. However, they are not light vehicles, since they must be designed according to strong structural forces. Due to the high expenditure for the structural and protective system, these vehicles are no longer very cost-effective. (orig.) [Deutsch] In den Ausfuehrungen wurde gezeigt, dass ein kleines Fahrzeug von vornherein mit gewissen Handikaps versehen ist. Diese Nachteile liegen einerseits in der kleineren Masse, wenn es frontal mit grossen Fahrzeugen kollidiert und andererseits in den kleineren Abmessungen, die die Bereitstellung von Deformationszonen erschwert. Auf der Basis rechnerischer Studien konnte aber auch gezeigt werden, dass die Schwierigkeiten nicht von vornherein als unloesbar anzusehen sind. Der Frontalstoss kann u.a. durch Airbags, verbunden mit einem weichen Gurt sowie einem Kniepolster ertraeglich gestaltet werden. Die Frontstruktur selbst sollte eine rechteckfoermige Kraft/Wegkennung haben und sich so weit wie moeglich plastisch verhalten. Der Seitenstoss erfordert vom kleinen Fahrzeug einigen Aufwand bei der Gestaltung der Polsterung und der Tuer. Kleine Fahrzeuge koennen sichere Fahrzeuge sein. Es sind keine leichten Fahrzeuge, da sie fuer erhoehte Strukturkraefte ausgelegt sein muessen

  12. Risiko und Akzeptanz von Industrieansiedlungen: Eine empirische Studie

    OpenAIRE

    Burgemeister, Jörg; Weber, Martin

    1992-01-01

    In der Bundesrepublik Deutschland stoßen Industrieansiedlungen oft auf den Widerstand der Bevölkerung. Bei der Akzeptanz einer Ansiedlung sind von den Bürgern subjektiv wahrgenommene Risiken und Nutzen der Ansiedlung von erheblicher Bedeutung. In einer Fragebogenstudie haben wir untersucht, wie Personen die Nutzen und Risiken von Industrieansiedlungen einschätzen, inwieweit sie Absiedlungen akzeptieren, welche Bestimmungsfaktoren ihren Risiko- und Akzeptanzurteilen zugrundeliegen, und wie sic...

  13. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  14. The large questions after Chernobyl. What are Becquerels and what are the hazards?; Die grosse Frage nach Tschernobyl. Was sind und wie misst man Bequerels, und wie gefaehrlich sind sie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maushart, Rupprecht

    2016-05-01

    In consequence of Chernobyl private persons and public officers wanted or had to measure radioactivity without any knowledge on the issue. Experiences form this situation are summarized and discussed with respect to the production of appropriate measuring instruments and reasonable descriptions.

  15. Ontwikkeling en perspektief in die Afrikaanse poësie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A.P. Grové

    1967-03-01

    Full Text Available In die oorweging van my opdrag — om te praat oor ontwikkeling en perspektief in die Afrikaanse poësie — het ek my afgevra of, en in hoeverre dan, die terme „ontwikkeling” en „perspektief” in die verband met mekaar versoenbaar is. Op ’n bepaalde manier gesien dui dié woorde op twee benaderingswyses wat nogal skerp teenoor mekaar te staan kom. Rig ons ons op ontwikkeling, is die geskiedenis, die verloop in die tyd van deurslaggewende betekenis en sal ons in ’n hoë mate chronologies (of miskien anti-chronologies te werk moet gaan, sal ons as 't ware saam met die tyd oor die hele terrein van ons poësie moet beweeg. Soek ons na perspektief, daarenteen, word die persoonlike instelling deurslaggewend, want nou staan ons stil en kan ons vanaf ’n bewus gekose, voordelige waarnemingspunt die landskap in oënskou neem, kan ons verskynsels en verhoudinge weergee soos hulle op ’n bepaalde moment in ons gesigsveld te staan kom.

  16. No juice in the lemon. Germany pursues the wrong CO{sub 2} strategy - talk in the frame of 4th VDEW Symposium for science journalists; Kein Saft in der Zitrone. Wir Deutschen haben die falsche CO{sub 2}-Strategie - Vortrag im Rahmen des 4. VDEW-Symposiums fuer Wissenschaftsjournalisten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klemmer, P. [Bochum Univ. (Germany)

    1999-12-01

    It gave the listeners much cause for thought what Professor Dr. Paul Kleinruer, president of the Rhine-Westphalian Institute of Economy research told on a press symposium in Frankfurt at the end of October. He characterised the German politicians of the last five years as naive with a tendency towards self-castigation, when they promised the world a reduction of 25% (Kohl, Berlin 1995). He asked why the Germans already pushed the brakes now with both feet even though the break distance of hundred years is very long because the collapse is only going to occur after one hundred years. (orig.) [German] Er machte die Hoerer sehr nachdenklich, der Professor Dr. Paul Klemmer, Praesident des Rheinisch-Westfaelischen Instituts fuer Wirtschaftsforschung, auf einem Pressesymposium in Frankfurt Ende Oktober. Er charakterisierte die deutschen Politiker der vergangenen fuenf Jahre als naive Gemueter mit dem Hang zur Selbstgeisselung, als sie die 25 Prozent Reduktion (Kohl, Berlin 1995) der Welt versprachen. Wenn, fragte der Referent, wir ohnehin einen langen Bremsweg von 100 Jahren vor uns haben, weil erst nach hundert Jahren der Kollaap droht, warum treten wir jetzt schon mit beiden Beinen auf die Bremse? (orig.)

  17. Strukturierte Peer-Support-Programme: Wie Hühneraugen und überlanges Warten die sprachliche und interkulturelle Kompetenz fördern

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alexandra Ludewig

    2015-04-01

    Full Text Available An australischen Universitäten werden jedes Jahr Tausende internationale Studierende empfangen, die teilweise Sprachen sprechen, die an australischen Universitäten gelehrt werden. Unsere Langzeitstudie, die seit 2004 an der University of Western Australia durchgeführt wird, untersucht die Art und Weise des Erwerbs der interkulturellen Kompetenz anhand von Peer-Support-Programmen, in denen deutschsprachige, internationale Studierende mit DaF-Studierenden zusammentreffen. In diesem Beitrag zeigen wir, wie Anreize zur interkulturellen Begegnung und Reflektion geschaffen werden können und der beiderseitige Lernprozess durch optimale Ausnutzung des Parameters von freiwilliger bis hin zu verpflichtender Teilnahme gefördert werden kann. Die qualitative und quantitative Auswertung von studentischen Aufsätzen und Interviews zum Thema kulturelle Unterschiede dokumentiert einen allseitigen Erkenntnisgewinn und zeigt, wie die geleitete Interaktion zur Verbesserung sprachlicher und interkultureller Kompetenzen beiträgt.   Australian universities welcome thousands of international students every year. Many of them speak languages being studied at university level by local students. Our long-term study, conducted at The University of Western Australia since 2004, analyses the way in which intercultural competencies are gained in German Studies with the help of a peer-support program that utilises international students who are native-speakers of German. In this paper we show how incentives can be provided for intercultural encounters (along with reflection on those encounters, and how this mutual learning process can be supported by the optimal use of voluntary and obligatory participation. Our qualitative and quantitative analysis of student essays and interviews on the topic of intercultural differences documents a comprehensive increase in knowledge, with the guided interaction able to contribute to the improvement of linguistic and cultural

  18. "Denn wir, die wir Abendländer waren, sind nun Orientalen geworden …". Selbst- und Fremdwahrnehmungsprozesse in der Zeit der Kreuzzüge

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Weißhäupl

    2016-12-01

    Full Text Available ENGLISH: The crusaders who had settled in Jerusalem after its conquest in 1099 soon saw themselves as Orientals (cf. Fulcher of Chartres, which also had positive effects concerning their attitude towards the local residents, in particular concerning the Muslim population (in terms of a policy of balance among the non-Latin population, far-reaching equality among different groups and the ensurance of legal certainty. Proof of these claims can also be found among Muslim writers, such as Usama Ibn Munqidh and Ibn Dschubair. The example of the chancellor and archbishop William of Tyre shows how old Occidental prejudices and stereotypes regarding Muslims as heathens and idolators could indeed be vanquished. It is a fact that Wilhelm himself acknowledged Muslims as faithful and righteous citizens. This change in attitude certainly allows us to draw conclusions that are highly relevant for our present-day religious education. DEUTSCH: Nur wenige Jahre nach der Eroberung Jerusalems 1099 fühlen sich die im Königreich Jerusalem sesshaft gewordenen Kreuzfahrer bereits als Orientalen (vgl. Fulcher von Chartres, was auch positive Folgen im Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung, im Besonderen gegenüber den MuslimInnen zeitigt (Politik des Ausgleichs unter den NichtlateinerInnen, weitgehende Gleichbehandlung der verschiedenen Gruppen, Schaffung von Rechtssicherheit. Belege dafür finden sich auch bei muslimischen Autoren (Usama Ibn Munqidh, Ibn Dschubair. Das Beispiel des Kanzlers und Erzbischofs Wilhelm von Tyrus zeigt, wie die alten okzidentalen Feindbilder über die Muslime als Götzendiener und Heiden durchbrochen werden. Wilhelm kann Muslime als Gottgläubige und Gerechte anerkennen. Aus diesen Wandlungsprozessen lassen sich auch Folgerungen für den Religionsunterricht der Gegenwart ableiten.

  19. „Wenn Sie auch schon aus dem Weg geraümet würde, es bliebe doch dergleichen“ “If she would also already be done away with, it would still remain the same”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Betina Aumair

    2005-07-01

    Full Text Available Akribisch hat die Literaturwissenschaftlerin Angela Steidele dem nur fragmentarisch überlieferten Leben der vermutlich letzten Frau, die „wegen der so genannten Unzucht mit einer anderen Frau“ (S. 1 in Deutschland hingerichtet worden ist, nachgespürt. Die Geschichte der Liebe zwischen Frauen ist eine „noch weitgehend ungeschriebene“, insbesondere gilt das, wie Steidele im Nachwort schreibt, für die Zeit von 1500 bis 1850. Steidele gelingt mit dieser Einzelstudie ein Stück deutscher Sozial- und Geschlechterforschung, in der, wie sie selbst meint, „die Abenteuerin Catharina Margaretha Linck alias Anastasius Lagrantinus Rosenstengel ihren würdigen Platz“ (S. 152 findet.The literary scholar Angela Steidele meticulously traces the sole fragmentarily documented life of the assumedly last woman in Germany to be executed “because of so-called sodomy with another woman” (1. The history of love between women is “still to a great extent unwritten,” this particularly true, as Steidele in the afterward writes, for the time period between 1500 and 1850. With this monograph, Steidele succeeds in constructing a piece of German social and gender research in which, as she herself suggests, “the adventurer Catharina Margaretha Linck alias Anastasius Lagrantinus Rosenstengel” finds “her honorable place” (152.

  20. Wie man Wert aus Smart Data schöpft

    Science.gov (United States)

    Schüller, Katharina; Fritsch, Stefan

    Der vorliegende Beitrag diskutiert an einem konkreten Forschungsprojekt, wie aus den Überwachungsdaten von Photovoltaikanlagen Algorithmen entwickelt wurden, die zukünftig die automatisierte Fehlererkennung und damit eine verbesserte Betriebsführung ermöglichen können. Um von Daten zum optimierten Prozess zu gelangen, sind vier Stufen notwendig. Nach der Datenintegration folgen die Qualitätssicherung, dann die Analyse und schließlich die Umsetzung in eine betrieblich nutzbare Anwendung. Für die Entwicklung valider, praxisrelevanter Modelle stellte es sich als unumgänglich heraus, dass bereits frühzeitig die datengenerierenden Prozesse und damit auch die physikalischen Grundlagen der Anlagen nicht nur von den Prozessexperten, sondern genauso von den Data Scientists verstanden wurden: Es genügt eben nicht, Daten zu konsolidieren und in ein Analysetool zu stecken, sondern die Wertschöpfung aus Daten gelingt nur, wenn eine domänen- und kompetenzübergreifend interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgt, in der beide Seiten bereit sind, kontinuierlich voneinander zu lernen.

  1. Implementation of the EC directive (EPBD). Total energyy efficiency of buildings - how do we deal with it?; Umsetzung der EU-Richtlinie (EPBD). Gesamtenergieeffizienz von Gebaeuden - wie gehen wir damit um?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2007-07-01

    The book under consideration reports on the conversion of the EU-guideline EPBD (Energy Performance of Buildings Directive) with regard to the total energy efficiency of buildings and consists of eleven contributions: (a) EPBD/CEN standardization/national conversion (J. Zirngibl); (b) The novella of the energy saving regulation (EnEV 2007) - chances for the better evaluation of non-dwelling buildings and introduction of energy documents of identification (H.- D. Hegner); (c) The energy document of identification for buildings - legal introduction and private quality assurance (Th. Kwapich); (d) Computation of the power requirement for heating, cooling and ventilation from buildings according to DIN V 18599 - short overview (H. Schiller); (e) Lighting and use of daylight in the functional structure: Amendment of the EnBV requires evaluation and balance for DIN V 18599 - part 4 (G. Volz); (f) economy of building-technical plants VDI 2067 - computation of the intermittent thermal behaviour from areas and buildings to VDI 6007 (R. Hirschberg); (g) VDI recommendation 3808 - orientation in the jungle of the appraisal procedures to the total energy efficiency of buildings (B. Kaimann); (h) Energy-efficient building - practical examples (M. Bauer); (i) Energy efficiency with the possibilities of the building automation (W. Lang); (j) Recording of consumer values: Systems, operational areas, conception, operation, economy (M. Tritschler); (k) Increase of energy efficiency by the employment of modern pump technologies (F.- H. Wurm).

  2. David de Wied: Eminent scientist and academic leader: A personal note.

    Science.gov (United States)

    Gispen, Willem Hendrik

    2010-01-10

    David de Wied was a natural leader with many a talent. He was the director of the Rudolf Magnus Institute at Utrecht University and president of the Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences. He coached over 75 Ph.D. students and hosted some 200 foreign scientists who joined him in his multidisciplinary neuropeptide research. Many of them became lifelong friends, frequenting the home of Liedje and David de Wied. Born in Deventer (The Netherlands) on January 12th, 1925, David de Wied's early boyhood first in Deventer and later in Leeuwarden appears to have been no different from that of any other provincial Dutch boys in pre-war Holland. After the war David enrolled at Groningen University to study medicine. Subsequently he specialized in experimental pharmacology. To understand the determination of David de Wied is to understand the drive of a Jewish young man, who during the war, had been forced to go underground and unable to develop in a free and independent manner. Therefore, later in life, time became very precious to him and everything that came across his path had to be taken seriously. In this short sketch of David de Wied I will try to highlight his outstanding scientific accomplishments as well as his personality as both have inspired a generation of young scientists. It is a great honour and a pleasure to be part of this meeting in memory of David de Wied.

  3. The energy dilemma. Why should we think about nuclear power again; Das Energiedilemma. Warum wir ueber Atomkraft neu nachdenken muessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rubner, J.

    2007-07-01

    The author brakes on of the biggest taboo in Germany. She pleads for a return to nuclear power. She argues in the book that Germany can't give up nuclear power due to supply reliability, environmental protection as politic-sociological reasons. An intelligent provocation worthwhile to be read and discussed. Some main topics drawn from content: Atom - Germans' favourite fear; big thirst for oil; Germany - yours coal; myth sun; atoms for peace and fission for climate. (GL) [German] Energie ist das Schluesselthema der Zukunft. Die wesentlichen weltpolitischen Auseinandersetzungen werden sich an Fragen der Energieversorgung entzuenden. Jeanne Rubner argumentiert in ihrem Buch, dass Deutschland aus Gruenden der Versorgungssicherheit, des Umweltschutzes sowie aus politisch-strategischen Gruenden zur Zeit auf Kernenergie nicht verzichten kann. Wir muessen einsehen, dass wir den Traum vom Atomausstieg verabschieden muessen. Dennoch macht sich Rubner in diesem Buch nicht zum Sprachrohr der Atomlobby. Ihr geht es vielmehr um eine realistische Beurteilung einer zukunftstraechtigen Energiepolitik. Die Dramatik des Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich die Autorin - gegen ihre politischen Wuensche und Hoffnungen - zu einer Revision der eigenen Position gezwungen sieht.

  4. Internationalisierung des Lehramts – eine Quadratur des Kreises? Zu Chancen und Grenzen eines grenzüberschreitenden Paradigmas der Lehrerbildung am Beispiel des Masterstudiengangs MEEF / LINT (Lehramt International Nizza-Regensburg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Mecke

    2016-03-01

    Full Text Available Die Internationalisierung ist nicht das Problem, sie ist die Lösung: In einer europäischen Gesellschaft, in der die Dynamik einer neuen Vielfalt derzeit eine der wenigen Konstanten darstellt, die nationenübergreifend Bestand hat und keine Grenzen kennt, brauchen wir eine Lehrerbildung, die strukturell und konzeptionell so gesamteuropäisch angelegt ist wie ihre Herausforderungen. Wir brauchen trotz und wegen verschiedener bildungspolitischer Unterschiede und Hürden neue Ansätze der Kooperation und Vernetzung, deren Chancen und Herausforderungen in der Folge exemplarisch am binationalen Master of Education MEEF / LINT (Lehramt International Deutsch-Französisch skizziert werden sollen.

  5. Etude morphologique d'un cas de femme XY avec dysgénésie ...

    African Journals Online (AJOL)

    Mots clés : Etude morphologique, femme XY, dysgénésie gonadique pure. The authors describe the morphological features of a twenty years old female, without ambiguous genitalia, presenting a 46,XY karyotype, normal female external genitalia and gonadal dysgenesis. She has an android type of morpho dysplasia and ...

  6. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  7. First Occurrence of Ceratitis capitata (Wied. in the State of Roraima, Brazil = Primeira ocorrência de Ceratitis capitata (Wied. no Estado de Roraima, Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luciana Baú Trassato

    2017-03-01

    Full Text Available Due to its cosmopolitan and invasive characteristics, the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied., is considered to be the most harmful tephritide to global fruit farming, causing greater losses in production than any other species of the same family. In Brazil, it was first detected in 1901 in the state of São Paulo, and was present in 22 of the 27 federated states by 2014. Because of its economic importance and the continual entry of hosts into the state, the hypothesis of this work was that the Mediterranean fruit fly [Ceratitis capitata (Wied.] is already present in the State of Roraima. Weekly collections of potential host fruits were carried out in October 2014 in urban areas of the city of Boa Vista, Roraima. The collected fruit was taken to the Entomology Laboratory of the Federal University of Roraima, where they were weighed, counted and packed under controlled conditions of temperature and humidity in order to obtain pupae. After emergence, the flies were fed on water with 25% honey for two days, fixed in 70% alcohol and sent for identification to the Department of Entomology Research of the Amazon National Research Institute (INPA in Manaus. In this way, Specimens of Ceratitis capitata (Wied. (Diptera: Thephritidae were detected in fruit of the guava (Psidium guajava L., validating the hypothesis that the pest is already present in Roraima. The first record of the occurrence of Ceratitis capitata (Wied. in the state of Roraima is therefore reported here. = A mosca-do-mediterrâneo, Ceratitis capitata (Wied., por apresentar características cosmopolita e invasora, é considerada o tefritideo mais nocivo à fruticultura mundial, causando perdas produtivas superiores a qualquer outra espécie da sua família. No Brasil, foi primeiramente detectada em 1901 no estado de São Paulo, e estava presente em 22 das 27 unidades federativas até o ano de 2014. Em razão da sua importância econômica e da constante entrada de

  8. Das deutsche Sprachprofil an der Universität Roskilde. Ein didaktischer Ansatz für den studienbegleitenden Deutschunterricht in Dänemark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra; Barfod, Sonja; Schwarz, Lena

    2015-01-01

    . The German language profile is presented from three perspectives: a language policy perspective, on which the language profile was developed; from the perspective of the teachers who design the language profile inspired by the CLIL approach; finally, from the students’ perspective. How do students experience...... Perspektive der Lehrkräfte, die inspiriert durch den CLIL-Ansatz das Sprachprofil didaktisch gestalten. Abschließend fokussieren wir auf die Perspektive der Studierenden: Wie erleben sie ihren Lernprozess? Welche Resultate erzielen sie ihrer Ansicht nach?...

  9. Editorial

    OpenAIRE

    Gregor Busslinger; Emilio Modena; Claudio Raveane; Markus Weilenmann; Sonja Wuhrmann

    2007-01-01

    Liebe Leserinnen und Leser die Zeiten ändern sich … Als die Redaktion im Frühjahr 2006 den Herausgebervertrag mit dem Psychosozial-Verlag auf Ende des Jahres kündigte, konnte sie nicht ahnen, was in diesem Jahr noch alles auf sie zukommen würde. Von unseren Freunden von Psychosozial haben wir uns im Guten getrennt, da in den vorausgegangenen Jahren klar geworden war, dass der Verlag nicht in der Lage war, im deutschsprachigen Raum wirksam für die Zeitschrift zu werben (wie vertraglich vere...

  10. La description de la nature dans la poésie andalouse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dr Karima El Jai

    2016-09-01

    Full Text Available La description de la nature occupe une très grande place dans la poésie arabe. A l’époque préislamique les poètes décrivent le désert puis les alentours. Les éléments naturels qui dominent dans leur poésie sont inspiré du milieu bédouin de l’Arabie. Ils décrivent la nature telle qu’ils la voient ou telle qu’ils la ressentent. La demeure et la famille, les collines, le désert, le cheval, le chameau, la gazelle, les palmiers, les oasis : tous ces éléments sont souvent traités dans leurs poèmes.

  11. Optimalizácia monitorovania sieťovej prevádzky

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    František Jakab

    2013-06-01

    Full Text Available Tento príspevok sa zaoberá otvorenými problémami vyskytujúcimi sa pri pasívnom prístupe merania sieťových charakteristík. Opisuje najpoužívanejšie prístupy merania sieťových parametrov ako aj charakteristiky, ktoré sa pri monitorovaní najčastejšie sledujú. Hlavným cieľom tohto príspevku je predstavenie konceptuálneho návrhu riešenia opísaných problémov, ktorý by sa mal docieliť automatizovaným prispôsobením exportu záznamov o tokoch prevádzky k aktuálnemu stavu siete.

  12. Atrésie choanale : A propos de 29 cas | Zainine | Journal Tunisien d ...

    African Journals Online (AJOL)

    Introduction : L'atrésie choanale est une malformation congénitale rare, dont la fréquence est estimée à 1 cas pour 5000 à 8000 naissances. plusieurs hypothèses embryologiques ont été proposées pour expliquer son origine. Le diagnostic de cette malformation est avant tout clinique. Objectifs : analyser les ...

  13. Computer Program of SIE ASME-NH (Revision 1.0) Code

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koo, Gyeong Hoi; Lee, J. H

    2008-01-15

    In this report, the SIE ASME (Structural Integrity Evaluations by ASME-NH) (Revision 1.0), which has a computerized implementation of ASME Pressure Vessels and Piping Code Section III Subsection NH rules, is developed to apply to the next generation reactor design subjecting to the elevated temperature operations over 500 .deg. C and over 30 years design lifetime, and the user's manual for this program is described in detail.

  14. Die boek Job as bron van intertekste vir ‘Wie weet?' (Die waarheid gelieg, 1984

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. Botha

    1995-05-01

    Full Text Available The Book of Job as a source of intertexts for T.T. Cloete’s short story ‘Wie weet?’ (Die waarheid gelieg, 1984 T.T. Cloete’s account of a woman's physical and spiritual agony in the short story “Wie weet?” ffrom Die waarheid gelieg, 1984, read within the South African/Afrikaans cultural context, presents several indicators that the Book of Job is its intertext, the most explicit pointer being the role of the sufferer’s sister-in-law. Intertextuality in Cloete’s oeuvre often takes the form of a creative reworking or rereading of texts (cf Scholtz, 1984; Botha, 1984; Roos, 1986. Roos comments on the caricatural treatment of theme in Cloete’s “Veg om te verloor” (Cloete, 1984, highlighted by the rereading imposed on the reader of Van Melle’s well-known story "Die joiner”, creating distrust in the implicit author of the Cloete text. The argument in this essay is that the explicit engagement of the intertext, as in "Wie weet?”, also serves as an affirmative complement to the negative incompleteness of the rereading. Thus the desperate questioning of "Wie weet?” becomes an integral part of a reading of Cloete’s oeuvre as a hymn to God’s omnipotence and mercy, epitomized in the poem "Van Horn en my” (Jukstaposisie, 1982.

  15. Review: Maar wie snoei die rose in die nag? | Nel | Tydskrif vir ...

    African Journals Online (AJOL)

    Review: Maar wie snoei die rose in die nag? A Nel. Abstract. No abstract. Full Text: EMAIL FREE FULL TEXT EMAIL FREE FULL TEXT · DOWNLOAD FULL TEXT DOWNLOAD FULL TEXT · http://dx.doi.org/10.4314/tvl.v51i2.16 · AJOL African Journals Online. HOW TO USE AJOL... for Researchers · for Librarians ...

  16. De status van Uber – Wie betaalt er aan het eind van de rit?

    NARCIS (Netherlands)

    de Vries, Anne

    2016-01-01

    Taxi-app Uber biedt consumenten een snelle en makkelijke manier om taxi’s te bestellen. Er kleven voor de consument echter ook juridische risico’s aan het gebruik van deze app. Dit artikel bespreekt de vraag wie de consument kan aanspreken als de taxidienst niet naar behoren wordt uitgevoerd: Uber

  17. Wie sollte das deutsche Bildungssystem reformiert werden? - PISA und die Konsequenzen

    OpenAIRE

    Behler, Gabriele

    2002-01-01

    Die jüngst veröffentlichte OECD-Studie PISA bestätigte erneut, dass das deutsche Bildungssystem im internationalen Vergleich nur mittelmäßige Leistungen hervorbringt. Wie könnte es reformiert werden?

  18. Und es gibt sie doch: Frauen, die Krieg und Frieden theoretisieren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Krause

    2001-11-01

    Full Text Available Sandra Hedinger liest Bertha von Suttner, Rosa Luxemburg, Hannah Arendt, Betty Reardon, Ann J. Tickner und Jean Bethke Elshtain auf Aussagen zum Geschlechterverhältnis, zu Kriegsursachen und zur Kriegsüberwindung. Dabei zeigt sie den engen Zusammenhang dieser Pole im Denken der behandelten Theoretikerinnen. Hedingers Buch ist eine überzeugende Aufforderung an die wissenschaftliche Beschäftigung mit den Internationalen Beziehungen, den herkömmlichen, männlichen Textkorpus um bisher ignorierte Überlegungen und Autorinnen zu erweitern.

  19. L'au-delà ici-bas: la mort en Polynésie orientale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emmanuel VIGNERON

    1987-09-01

    Full Text Available L'histoire polynésienne montre des espaces peuplés par la mort et les morts. Les journaux de voyageurs du XVIIIe et XIXe siècle ainsi que les récits de missionnaires donnent les clefs d'un au-delà visible par tous. La Polynésie française contemporaine, engagée dans une modernité qu'elle ne contrôle pas entièrement, en garde les traces.

  20. Astronomie, écologie et poésie par Hubert Reeves

    CERN Multimedia

    CERN. Geneva; BON, Francois

    2010-01-01

    Hubert ReevesL'astrophysicien donne une conférence puis s'entretient avec l'écrivain François Bon autour de :"Astronomie, écologie et poésie"Pour plus d'informations : http://outreach.web.cern.ch/outreach/FR/evenements/conferences.htmlNombre de places limité. Réservation obligatoire à la Réception du CERN : +41 22 767 76 76  Soirée diffusée en direct sur le Web : http://webcast.cern.ch/      

  1. Strongyloides ferreirai sp.n. (Nematoda, Rhabdiasoidea parasito do roedor Kerodon rupestris (Wied. no Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    H. de Oliveira Rodrigues

    1985-12-01

    Full Text Available É descrita uma nova espécie de nematóide do gênero Strongyloides Grassi, 1879, Strongyloides ferreirai sp.n. parasita do instestino delgado de Kerodon rupestris (Wied. proveniente de Floriano Peixoto, Estado do Piauí. Esta é a primeira referência deste gênero parasitando roedor caviideo no Brasil.Strongyloides ferreirai n.sp. is described and compared to the closely related species S. ratti, S. venezuelensis and S. myopotami, parasites of rodents in Brazil. The description is based on parasitic females, recovered from the small intestine of Kerodon rupestris (Wied. (Caviidae captured in Floriano Peixoto, Piauí State, Brazil.

  2. Review: Larissa Förster, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken (2010 Buchbesprechung: Larissa Förster, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken (2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhart Kößler

    2010-01-01

    Full Text Available Review of the Monograph: Larissa Förster (2010, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken, Frankfurt am Main & New York: Campus, ISBN 978-3-593-39160-1, 391 pages. Besprechung der Monographie: Larissa Förster (2010, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken, Frankfurt am Main & New York: Campus, ISBN 978-3-593-39160-1, 391 Seiten.

  3. Renforcement du réseau de politiques de santé d'Indonésie afin de ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    équité et la protection sociale. Malgré la croissance économique soutenue que connaît l'Indonésie et les efforts que déploie le pays pour mettre en place une couverture santé universelle, bon nombre de pauvres n'ont toujours pas accès, ou si ...

  4. Medienpädagogik und Informatik. Zur Notwendigkeit einer Neubestimmung der Rolle digitaler Medien in Bildungsprozessen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidi Schelhowe

    2006-03-01

    Full Text Available Die Notwendigkeit eines grundlegenden Wandels des Bildungswesens in Deutschland ist kaum umstritten. Dass eine Gesellschaft, die sich selbst in epochalen Veränderungsprozessen der Umwälzung von einer Industriegesellschaft zu einer Informations- oder Wissensgesellschaft sieht, ihre Bildungsvorstellungen nicht an den alten Einschätzungen und Werten ausrichten kann, liegt nahe. Was jedoch sind die zentralen Ideen für eine solche Veränderung? Wo knüpfen sie an? Welchen Ballast müssen sie über Bord werfen? Wie und wo können wir Anhaltspunkte dafür finden, wie Lernen für die Zukunft aussehen kann?
Im vorliegenden Beitrag soll es um die Frage gehen, welche Rolle Digitale Technologien in diesen Veränderungsprozessen spielen und spielen könnten.

  5. Flucht ins »Dritte Reich«. Wie Osteuropäer Schutz im NS-Staat suchten (1943–1945

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan-Hinnerk Antons

    2017-08-01

    Full Text Available From 1943 to 1945, several hundred thousand Eastern Europeans fled westwards with the retreating Wehrmacht for fear of Soviet repressions. The flight of non-Germans into the ›Third Reich‹, however, has not attracted special attention in the historiography of migration and refuge. The second contiguous field of study – historical research on Displaced Persons (DPs – rarely touches the topic either, even though relevant groups of non-Jewish DPs in post-war Germany had come this way. The neglect of this topic may stem from its moral ambiguity, as many of the refugees had collaborated to various extents with the German occupation administrations. This article not only seeks to shed light on the motivations, the conditions and the dimensions of this migration, but also tries to show what guided the Nazi authorities in their dealings with the refugees. To what extent did they base their practical actions on the paradigms of racism, economic and military utilitarianism, and political loyalty? The perspectives and records of the Nazi administrations are contrasted with examples of how the events were interpreted in the memoirs of Ukrainian refugees. * * * Hunderttausende Osteuropäer flohen zwischen 1943 und 1945 mit der zurückweichenden Wehrmacht gen Westen, da sie Repressionen der Sowjetmacht erwarteten. Dieser komplexe Vorgang ist in der Historiographie zu Migration und Flucht bislang wenig berücksichtigt worden. Auch das zweite hier relevante Forschungsfeld, die Geschichtsschreibung über Displaced Persons (DPs, hat vom Phänomen der nicht-deutschen Flucht aus Osteuropa kaum Notiz genommen, obwohl relevante Anteile der nicht-jüdischen DPs eben jene Flucht vollzogen hatten. Die Gründe dafür liegen möglicherweise im Unbehagen über die moralische Ambivalenz. Denn viele der Flüchtenden hatten in unterschiedlichen Formen und Ausmaßen als Unterstützer oder Mittäter des Nationalsozialismus agiert. Der Aufsatz geht nicht nur den Motiven

  6. Poésie de la lumière, poésie des ténèbres dans La Flûte enchantée de Mozart

    OpenAIRE

    Racault, Jean-Michel

    2016-01-01

    La théâtromanie du siècle explique les nombreuses scènes privées et les fêtes théâtrales et poétiques, qui consacrent une littérature d’usage, sous forme de théâtres privés, de poésies de circonstance et de spectacles divers dans lesquels la poésie de circonstance entretient avec le théâtre de société des rapports privilégiés. En effet, les fêtes et les représentations privées, si fréquentes au xviiie siècle, se conçoivent au sein d’une « société », à des dates significatives, dans un lieu fa...

  7. Deux Stivalius (Siphonaptera - Pygiopsyllidae - Pygiopsyllinae nouveaux d'Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beaucournu J.C.

    2001-06-01

    Full Text Available Les puces, S. meridionalis n. sp. de Timor et S. franciscae n. sp. du Sulawesi, Indonésie, sont décrites. S. meridionalis fut collecté dans le Timor Central (Timor Tengah à des altitudes comprises entre 930 et 1 520 m, principalement sur le rongeur muriné Rattus tanezumi, bien que un spécimen fut trouvé sur la musaraigne commensale, Suncus murinus. S. franciscae provient du Sulawesi Central (Sulawesi Tengah] à des altitudes situées entre 950 et 2255 m à partir de six espèces de rongeurs murinés endémiques, spécialement Rattus hoffmanni et de deux espèces commensales de rongeurs murines. Un spécimen de S. franciscae fut également collecté sur le muriné endémique Paruromys dominator dans le Nord Sulawesi (Sulawesi litara à 1 780 m. Ces deux nouvelles espèces de puces sont comparées aux taxa précédemment décrits dans le genre Stivalius sensu stricto.

  8. Wie 'Haar' zu 'Maus' wird: Geschlechtsbezogene pronominale Referenz im Thailändischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Attaviriyanupap, Korakoch

    2004-01-01

    Full Text Available The use of gender-related personal pronouns is mostly found in different forms of third person singular (e. g. he/she/it in English or er/sie/es in German. In Thai, an isolate language without grammatical gender, the gender-specification can be observed in the use of first person singular pronominal reference. The selection of gender-related self-reference depends not only on sex but also on gender identity of the speaker. In this article, the complex system of pronominal reference in Thai language will be briefly introduced. After that, forms of self-reference used in the Thai film Iron Ladies are analyzed to show how the gender identity of speakers can influence their selection of pronominal reference.

  9. Estudio morfológico del aparato reproductor femenino de Ceratitis capitata Wied. (Dipt.: Trypetidae)

    OpenAIRE

    López-Munguira, M.; Salom, F.; Muñiz, Mariano

    1983-01-01

    En el presente trabajo se describen las distintas estructuras del aparato reproductor femenino de Ceratitis capitata Wied. El ovario sufre una importante variación en su morfología a lo largo de la vida de la hembra. En los cuatro primeros días varían la forma del germano, el número de folículos por ovariolo y la forma del ovario, que pasa de ser esférica a oval y desaparecen los «tapones pedicelares». A partir del 4.° día se inicia la reducción de las dimensiones y del número de folículos...

  10. Quantenfeldtheorie wie man beschreibt, was die Welt im Innersten zusammenhält

    CERN Document Server

    Fritzsch, Harald

    2015-01-01

    Die Geheimnisse des Mikrokosmos aufzudecken, hat die Physiker seit Jahrhunderten fasziniert. Doch obwohl in den vergangenen Jahrzehnten viele interessante Entdeckungen gemacht wurden, bleiben noch Fragen offen, die Harald Fritzsch in diesem Buch von der physikalischen und mathematischen Seite beleuchtet: - Haben die Physiker mit der Standardtheorie der Elementarteilchenphysik schon eine exakte Beschreibung der Teilchenwelt gefunden? - Gibt es wirklich eine „Große Vereinigung“ aller fundamentalen Kräfte? - Und sind die Leptonen, (wie das Elektron), oder die Bausteine der Hadronen, (die Quarks), vielleicht gar nicht wirklich punktförmig, sondern kleine eindimensionale Objekte, die man als „Strings“ bezeichnet? Dieses Buch setzt mathematische Vorbildung voraus und versteht sich als Überblick über die modernen Grundlagen der Quantenfeldtheorie und als Diskussionsbeitrag. Somit eignet sich das Werk insbesondere auch als Überblick und Wiederholung für Physiker. Harald Fritzsch ist bereits als Auto...

  11. An FMM-FFT Accelerated SIE Simulator for Analyzing EM Wave Propagation in Mine Environments Loaded with Conductors

    KAUST Repository

    Yucel, Abdulkadir C.

    2018-02-05

    A fast and memory efficient 3D full wave simulator for analyzing electromagnetic (EM) wave propagation in electrically large and realistic mine tunnels/galleries loaded with conductors is proposed. The simulator relies on Muller and combined field surface integral equations (SIEs) to account for scattering from mine walls and conductors, respectively. During the iterative solution of the system of SIEs, the simulator uses a fast multipole method - fast Fourier transform (FMM-FFT) scheme to reduce CPU and memory requirements. The memory requirement is further reduced by compressing large data structures via singular value and Tucker decompositions. The efficiency, accuracy, and real-world applicability of the simulator are demonstrated through characterization of EM wave propagation in electrically large mine tunnels/galleries loaded with conducting cables and mine carts.

  12. Gestion décentralisée des déchets solides urbains en Indonésie ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    En Indonésie, les zones urbaines produisent 55 000 tonnes de déchets solides par jour, et on s'attend à ce que ce volume triple d'ici à 2025. On ne collecte que 50 à 60 % des déchets urbains qui se retrouvent, pour la plupart, dans des dépotoirs à ciel ouvert. Incapacité à recouvrer les coûts d'exploitation, absence de ...

  13. Renforcement du réseau de politiques de santé d'Indonésie afin de ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Malgré la croissance économique soutenue que connaît l'Indonésie et les efforts que déploie le pays pour mettre en place une couverture santé universelle, bon nombre de pauvres n'ont toujours pas accès, ou si peu, à des services de santé appropriés. À vrai dire, la prestation des services de santé demeure variable et ...

  14. Activité antérieure – Forger le nouveau partenariat entre l'Indonésie ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    15 avr. 2016 ... Une récente rencontre de haut niveau tenue à Jakarta a révélé que le Canada et l'Indonésie s'intéressent tous deux au renforcement de leurs relations et de leurs liens commerciaux. Les domaines de collaboration ciblés comprennent le commerce, la sécurité régionale, l'éducation, les infrastructures de ...

  15. Wie das Neue in eine Brandenburgische Hochschulbibliothek kommt und nicht versiegen mag – Ein persönlicher Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2015-11-01

    Full Text Available Das Mantra der Kundenorientierung, Serviceentwicklung und die Verpflichtung zur Effektivität wie Effizienz bei der Bewältigung aller Geschäftsgänge sind mittlerweile Allgemeinplätze. Es verpflichtet Informationseinrichtungen, den aktuellen Entwicklungen und der Zeit auf den Fersen zu bleiben. Was bedeutet dies auf der alltäglich pragmatischen Ebene für eine überschaubare Fachhochschulbibliothek? Eine, die mit wenigen Ressourcen ausgestattet als Showcase, repräsentativer Raum, Boutique sich gut „verkaufen“ muss, um en vogue oder einfach nur relevant und interessant für Stakeholder, Nutzer sowie Mitarbeiter zu bleiben? Auf dem Campus der berlinnahen Informationseinrichtung wird seit dem Neubezug einer denkmalgeschützten Verladehalle 2007 versucht, dem gewinnenden Charme und anmutigen Ambiente des Porticus auch eine herausragende Rolle als Innovations-Hub für die Hochschule und Bibliotheken im Allgmeinen über gelebte neue Ideen abzugewinnen. Sie betreffen sowohl technische Lösungen in Bezug auf RFID, Visualisierung, Automatisierung und Software, aber auch Formate für Veranstaltungen und Weiterbildung. Was ist aber hierfür nötig, um das Neue, gekauft oder selbst gezimmert, immer wieder einfliessen zu lassen und sich mit dem Profil der tatkräftigen und kreativen Avantgarde zu identifizieren? Der Beitrag wird versuchen, das Umfeld dafür zu beleuchten, um Innovationen als selbstverständliche Erwartungshaltung reifen zu lassen. Der deskriptive Ansatz soll nach keineswegs vollständiger Reflexion eigener Bemühungen prima facie Anregung geben dazu, wie im öffentlichen Dienst und ohne direkte Tuchfühlung zu „schwarzen Zahlen“ eine Firmenkultur Einzug halten kann, die bei entsprechender Erwartungshaltung das Unvorhersehbare für sich höher einschätzt als das Vertraute. Es ist ein Plädoyer für das offene System, ein Hoch auf Veränderung und Neues, ohne damit in eine willkürliche Vielfalt zu geraten. Warum kann das

  16. Spielend Fremdsprachen lernen – Wie können digitale Spiele den Fremdsprachenerwerb unterstützen? - Eine kurze Übersicht über den derzeitigen Stand der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Gabriel

    2016-09-01

    Full Text Available Digitalen Spielen wird in den letzten Jahren auch immer häufiger eine Rolle im Fremdsprachenerwerb bzw. im Fremdsprachenunterricht zugestanden, indem sie entweder gezielt im Unterricht eingesetzt werden oder aber auch im Freizeitbereich dazu beitragen, dass sich Lernende mit der Fremdsprache auseinandersetzen. Dieser Beitrag möchte aufzeigen, worin die Potenziale der Spiele liegen (z. B. Motivation, situativer Kontext und Wortschatzerweiterung. Gleichzeitig wird aber auch festgestellt, dass es häufig mit dem Spielen alleine nicht getan ist. Um einen Transfer von im Spiel Gelernten in die Realität zu gewährleisten, ist es notwendig, dass pädagogisch-didaktisch aufbereitete Materialien im Unterrichtssetting eingesetzt werden, damit der Spracherwerb unterstützt wird. Dies belegen auch einige Studien (z. B. Yip/Kwan 2006, Miller/Hegelheimer 2006, Ranalli 2008, die untersucht haben, wie und was aus verschiedenen Spielen (vor allem in Online-Rollenspielen in Bezug auf Fremdsprache gelernt werden kann. Digital games have become more and more important in recent years when it comes to second language acquisition by either using them explicitly in language classes or by being used in non-formal contexts. This article is going to show the potentials of digital games like motivation, providing context and learning new words. However, there will also be a discussion about only playing games not being enough for learning a foreign language. In order to ensure transfer from in-game learning into reality, it is necessary to accompany learning with teaching and learning materials. There are several studies cited (e. g. Yip/Kwan 2006, Miller/Hegelheimer 2006, Ranalli 2008 having looked into how and what gamers learn regarding second (or foreign languages. Most of the studies refer to online role-playing games.

  17. Catálogo sistemático dos pólens das plantas arbóreas do Brasil meridional: I - Magnoliaceae, Annonaceae, Lauraceae e Myristicaceae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1962-03-01

    Full Text Available Wir beginnen mit dieser Arbeit einen Katalog der Baumpollen Suedbrasiliens, der als Unterlage zum spaeteren Studium der Humusablagerungen in Brasilien dienen soll. Die Reihenfolge der Familien stuetzt sich auf die Phylogenie der Pflanzenfamilien, weshalb wir mit den Polycarpicae, im besonderen der Magnoliaceae s. lat., Lauraceae, Annonaceae und Myristicaceae, beginnen. Obwohl die Abstammungsfolge der verschiedenen Familien noch sehr hypothetisch ist (vergleiche zum Beispiel WETTSTEIN, 1944, und HUTCHINSON, 1946 und 1959, konnten wir Aehnlichkeiten zwischen den Pollen der behandelten Familien feststellen. Vergleiche zwischen den verschiedenen Gattungen dieser Familien fuehren zu keinem sicheren phylogenetischen Schluss. Die Pollen der verschiedenen Lauraceengattugen, ausser Cryptocarya, aehneln sich untereinander so, dass dadurch die Gattungs-und Artbestimmungen unmoeglich gemacht werden. Im Gegensatz treffen wir bei den Annonaceengattungen, so wie auch bei den Magnoliaceen s. lat., typische Formen und Strukturen an. Hierzu machen wir auf die pollensystematische Zusammenfassung am Ende der Arbeit aufmerksam. Die Praeparate wurden nach der Acetolysemethode (beschrieben in ERDTMAN, 1952 und 1954 hergestellt. Da alle Pollen, ausser Drimys und Virola, eine sehr duenne Exine besitzen, war groesste Vorsicht geboten, um sie nicht zu zerstoeren. Gleichzeitig wurde zum Vergleich jeweils ein Objekt nach der Wodehouse'schen Methode (WODEHOUSE, 1935 behandelt.

  18. Wir verbrachten mehr als 24 Stunden, ohne etwas anderes als Schokolade und Limonade zu uns zu nehmen“. Hinweise in Alexander von Humboldts Tagebuchaufzeichnungen zu Fragen der Verpflegung auf der Forschungsreise durch Spanisch-Amerika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Thiemer-Sachse

    2013-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung In Alexander von Humboldts Tagebüchern seiner berühmten Forschungsreise durch Spanisch-Amerika finden sich Bemerkungen und Hinweise für künftige Leser seiner Reisedarstellungen zu Problemen der Verpflegung. Zumeist werden Engpässe und Missstände erwähnt sowie Fragen soziopolitischer Situation verdeutlicht. Sie beziehen sich auf Extrembedingungen in stadtfernen Gebieten und im Kontakt mit den indigenen Trägern und Helfern während der einzelnen Exkursionen. Die Darstellungen der alltäglichen Gegebenheiten sind zugleich eine interessante Quelle für Verhaltensmuster der verschiedenen Schichten der spanischkolonialen Gesellschaft wie der Forschungsreisenden, die mit den Schwierigkeiten umzugehen hatten, sich anzupassen verstanden oder ihre eigenen Verhaltensmuster entwickelt haben. Damit ermöglichen Humboldts Aufzeichnungen zugleich auch auf diesem Gebiet manchen Blick auf den seither erfolgten Kulturwandel. Resumen En los diarios del famoso viaje de estudios de Alejandro de Humboldt por la América española se encuentran observaciones y notas sobre problemas de aprovisionamiento, en favor de lectores futuros de sus relaciones de viaje. En la mayoría de los casos Humboldt menciona situaciones precarias o ilustra cuestiones de carácter sociopolítico. Frecuentemente, sus apuntes se refieren a condiciones extremas en regiones remotas y en contacto con los cargadores y ayudantes indígenas durante las diferentes excursiones. Las descripciones de los acontecimientos cotidianos al mismo tiempo son una fuente interesante sobre los modos de proceder de las diferentes capas de la sociedad colonial española así como de los viajeros científicos que tuvieron que enfrentar dificultades a las cuales había que adaptarse o desarrollar modelos propios de comportamiento. Por esto al mismo tiempo las noticias de Humboldt también en este asunto posibilitan más de una vez la atención al cambio cultural que se ha realizado hasta hoy

  19. Wir brauchen einschneidende Maßnahmen: "Metall"-Interview mit Professor Udo Ernst Simonis über Energiesteuern und den ökologischen Umbau der Industriegesellschaft

    OpenAIRE

    Simonis, Udo E.

    1989-01-01

    Ozonloch, Klimakatastrophe,Chemische Zeitbombe: Umwelt­schützer befürchten den ökologi­schen Notstand. Die IG Metall will den ökologischen Umbau der In­dustriegesellschaft zu einer umweltfreundlichen und rohstoff­schonenden Produktionsweise. Auch in den Parteien setzt sich zunehmend die Einsicht durch, daß es so wie bisher nicht weiter­gehen kann. Über den Weg aus der Ökokrise wird allerdings ge­stritten. Die SPD-Arbeitsgruppe "Fortschritt 90" setzt auf marktwirtschaftliche Lösungen. Der...

  20. "bin entfesselt wie Schnee" Über Friederike Mayröckers aktuelle Prosaarbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2015-06-01

    Full Text Available Thomas Ballhausen macht sich in seinem Essay auf die Suche nach der Poetik und Poetologie in Friederike Mayröckers aktuellen Prosaarbeiten. Eine Reise in die Wunderwelt einer ganz großen österreichischen Schriftstellerin ... Die österreichische Schriftstellerin Friederike Mayröcker feierte im Dezember 2014 ihren 90. Geburtstag. Eine anlässlich dieses Jubiläums von Erika Kronabitter herausgegebene Festschrift unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit und Wirkung ihres außergewöhnlichen und facettenreichen Schaffens, dem innerhalb der Weltliteratur eine Sonderstellung zuzubilligen ist – und das spätestens seit der Veröffentlichung des Jahrhundertromans "brütt oder Die seufzenden Gärten" (1998 mit dem sie eine noch breitere Leserschaft erreichte. Das umfangreiche Oeuvre Mayröckers ist auch in den Folgejahren um weitere wichtige Publikationen angewachsen, die den Begriff des "Alterswerks" überdenkenswert erscheinen lassen: Insbesondere die stark aufeinander bezogenen Prosaarbeiten aus dem Zeitraum 2011–2014 sind von beeindruckender Vitalität, poetischer Schaffenswut und vom Bekenntnis zu einer kulturdurchwirkten Lebenshaltung durchdrungen: "nicht nur das Geschriebene auch die Existenz muss poetisch sein".

  1. Complete CRM documentation as a basis for successfull Churn Management; Wie aus Rueckholung Vorbeugung wird. Vollstaendige Kundenkontakthistorie als Basis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johannssen, T. [ConTakt GmbH, Itzehoe (Germany)

    2002-09-09

    The contribution explains modern customer relationship management strategies for electric utilities. The role of a complete and detailed documentation of the CRM history is explained as a basis for establishing reliable customer loyalty, winning back lost customers, or preventing customers from changing their power service. (orig./CB) [German] Erkenntnisse aus der Kundenrueckgewinnung sind eine wertvolle Grundlage fuer Kuendigungspraevention. Bei durchdachtem Vorgehen koennen sie mit den gesammelten Erfahrungen sogar schon im Vorfeld Kuendigungen verhindern. (orig./CB)

  2. Innovationshürden beseitigen : wie die Einführung medizintechnischer Innovationen in die Gesundheitsversorgung beschleunigt werden kann

    OpenAIRE

    Winter, Johannes; Schmitz-Rode, Thomas

    2009-01-01

    Die Medizintechnik ist ein wichtiger Baustein der Gesundheitsversorgung – allerdings hat diese innovative Branche viele Hürden zu überwinden: ein Kernproblem sind die langen Zulassungs- und Erstattungswege medizintechnischer Innovationen, die schnelles Wachstum und damit das Schaffen von Arbeitsplätzen erschweren. Insbesondere kleinere Unternehmen scheitern oftmals, weil sie die hohe Vorfinanzierung aufgrund langer Zulassungs- und Vergütungswege nicht leisten können. acatech – Deutsche Akadem...

  3. Binding pose and affinity prediction in the 2016 D3R Grand Challenge 2 using the Wilma-SIE method

    Science.gov (United States)

    Hogues, Hervé; Sulea, Traian; Gaudreault, Francis; Corbeil, Christopher R.; Purisima, Enrico O.

    2017-10-01

    The Farnesoid X receptor (FXR) exhibits significant backbone movement in response to the binding of various ligands and can be a challenge for pose prediction algorithms. As part of the D3R Grand Challenge 2, we tested Wilma-SIE, a rigid-protein docking method, on a set of 36 FXR ligands for which the crystal structures had originally been blinded. These ligands covered several classes of compounds. To overcome the rigid protein limitations of the method, we used an ensemble of publicly available structures for FXR from the PDB. The use of the ensemble allowed Wilma-SIE to predict poses with average and median RMSDs of 2.3 and 1.4 Å, respectively. It was quite clear, however, that had we used a single structure for the receptor the success rate would have been much lower. The most successful predictions were obtained on chemical classes for which one or more crystal structures of the receptor bound to a molecule of the same class was available. In the absence of a crystal structure for the class, observing a consensus binding mode for the ligands of the class using one or more receptor structures of other classes seemed to be indicative of a reasonable pose prediction. Affinity prediction proved to be more challenging with generally poor correlation with experimental IC50s (Kendall tau 0.3). Even when the 36 crystal structures were used the accuracy of the predicted affinities was not appreciably improved. A possible cause of difficulty is the internal energy strain arising from conformational differences in the receptor across complexes, which may need to be properly estimated and incorporated into the SIE scoring function.

  4. La Poésie israélienne aujourd’hui - État des lieux Contemporary Israeli Poetry השירה הישראלית בת זמננו

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruth Kartun-Blum

    2011-10-01

    Full Text Available L’origine des tendances de la poésie israélienne contemporaine.Cet article se concentre sur la polyphonie des voix dans la poésie israélienne contemporaine. Elle transmet son dynamisme à travers trois courants principaux: la poésie féministe, la poésie religieuse et la poésie des Orientaux (Mizrahim. L'essai identifie le poète Avot Yeshuron comme l'un des pères littéraires de la plupart des tendances poétiques contemporaines.The essay focuses on the polyphony of voices in contemporary Israeli poetry. It conveys its dynamism through three main currents: feminist poetry, religious poetry and poetry of those born in the Middle East (Mizrahim. The essay assesses the poet Avot Yeshuron as one of the literary fathers to many of the contemporary poetic trends.המאמר מתמקד בקולותיה המגוונים של השירה הישראלית בת זמננו. הוא עומד על שלושה מזרמיה המרכזיים, שירת נשים, שירה דתית ושירת המזרחים. בין היתר הוא מציג את המורר אבות ישורון כאביה הרוחני של שירה זו.

  5. Futuring in Psychotherapie und psychologischer Beratung: Instrument zur Förderung von Resilienz

    NARCIS (Netherlands)

    Sools, Anna Maria; Mooren, J.H.M.

    2013-01-01

    In diesem Artikel untersuchen wir, wie ein narrativer Ansatz in Bezug auf Futuring (Zukunftsvorstellung) als psychotherapeutisches Werkzeug verwendet werden kann, um die Resilienz zu steigern. Erstens theoretisieren wir die Beziehung zwischen Futuring und Resilienz, basierend auf

  6. Beobachten Sie mich! Über die Möglichkeiten von Videoüberwachung in Jörg Kalts Crash Test Dummies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina StögerJörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.Jörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.

    2014-12-01

    Full Text Available Jörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.

  7. How to make an EEG allocation. The EEG allocation is not decided by solar growth rates but by politicians; Wir basteln uns eine EEG-Umlage. Wie hoch die EEG-Umlage wird, haengt weniger am Solarzubau, sondern ist eine politische Entscheidung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welter, Philippe

    2012-09-15

    In political discussions, the EEG allocation is still viewed as a reference point for the cost of financial incentives for renewable energy sources. However, there are many contributing factors of which the cost of renewables is only one. The most important aspects are privileges for industrial consumers, liquidity reserves, and stock exchange electricity prices. The contribution goes into detail.

  8. Radiation protection education and training in Germany in the frame of the draft of the EU BSS (basic safety standards): how to deal with the RPE (radiation protection expert) and the RPO (radiation protection officer); Strahlenschutzaus- und -weiterbildung in Deutschland im Kontext des Entwurfs der EU-BSS. Wie gehen wir mit dem RPE und dem RPO um?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ham, Ulla [GNS Gesellschaft fuer Nuklear-Service mbH, Essen (Germany); Holl, Matthias [Strahlenschutzschulung, Andernach (Germany)

    2013-09-01

    The amendment of the EU-BSS (basic safety standards) is of great importance for the practical radiation protection concept. In the BSS the main functions in radiation protection and the respective requirements are defined for the radiation protection education and training system. This is supposed to allow the harmonization and comparability of the different systems established in the different European member states in order to perform mutual approvals of the education and training. The authors describe the German radiation protection organizations and the mandatory qualifications and responsibilities and compared these with the EU BSS requirements.

  9. Dynamische Molekularfeld-Theorie für Manganate

    OpenAIRE

    Yang, Yi-feng

    2007-01-01

    Die Arbeit gliedert sich dabei wie folgt: In Kapitel 2 rekapitulierten wir zuerst einige bekannte Modelle mit Doppelaustausch, Jahn-Teller-Kopplung, bzw. Coulomb-Wechselwirkung. Darauf aufbauend können wir das realistische, mikroskopische Modell konstruieren, das in unserer Arbeit benutzt wird. Wir diskutieren auch, wie die Parameter (z.B. die Hüpfmatrixelemente und die Coulomb-Wechselwirkung sowie die Phononfrequenz) abgeschätzt werden. In Kapitel 3 stellen wir die DMFT (QMC) Methode vor...

  10. BIOINFORMATICS MODEL OF THE CARAPACE SCUTE PATTERN OF THE RED-EARED SLIDER TRACHEMYS SCRIPTA ELEGANS (WIED-NEUWIED, 1839

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrey Kiladze

    2017-10-01

    Full Text Available The scutes located on the carapace of the red-eared slider Trachemys scripta elegans (Wied-Neuwied, 1839 have been modeled. Bioinformatics modeling of carapace’s scutes were carried out by utilizing the Voronoi decomposition and Delaunay triangulation method. These two geometric techniques allow the patterns of vertebral and costal scutes to be recreated. The proposed model may have a certain value for taxonomy as well as for estimating the symmetry of the morphological structures, which is important for the purposes of biomimetics.

  11. Pathologie des tortues marines en Polynésie française : exemple du centre de soins de Moorea

    OpenAIRE

    Baron, Soài

    2014-01-01

    Cette thèse a pour but de faire un bilan des affections retrouvées à la Clinique pour tortues marines de Moorea en Polynésie française. Elle fournit également un outil dans l’orientation diagnostique et les traitements des principaux symptômes. L’étude réalisée sur 339 tortues (Chelonia mydas et Eretmochelys imbricata principalement), sur une période de neuf ans (2004-2013), montre que 33,2% des tortues mortes au centre de soins ont été victimes de braconnage et 35,4% des individus reçus prés...

  12. Der allerschönste Krieg : [aus "Kõige ilusam sõda"¡ ("Der allerschönste Krieg")] : [luuletused] / Asko Künnap ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Künnap, Asko

    2006-01-01

    Sisu: Der allerschönste Krieg : Ich suchte mein nichtgelebtes Leben ; Wie fühlt sich's Seite an Seite ; So toll, dass wir kommen konnten ; Wie kommt man lebend aus Schweden zurück? ; Im Schlaf vereint ; Ruft die Spinnen - dass sie die Nacht weben ; Du hältst die Welt von mir fern ; Ruder mich zur Insel ; In den Augen des Mädchens aus dem Norden ; Der allerschönste Krieg ; Der Teufel im Sakko zu sechshundert Kronen. Orig.: Kõige ilusam sõda : Otsisin oma elamata jäänud elu ; Kuidas on kõrvuti olla ; Nii tore, et tulla saime ; Kuidas tulla elusana tagasi Rootsist? ; Unes ühes ; Kutsuge ämblikud - las punuvad öö ; Sina hoiad maailma minust ära ; Sõua mind saareni ; Ühe põhjamaa tüdruku silmades ; Kõige ilusam sõda ; Kurat kuuesajakroonises pintsakus

  13. Small-scale individual entrepreneurs (SIEs and the usage of mobile money (M-money and mobile commerce (M-commerce in facilitating business growth in Ghana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hayford Amegbe

    2017-08-01

    Full Text Available Small-Scale and Individual Entrepreneurs (SIEs play a key role in economic growth of develop-ing countries. The principal objective of this study is to investigate M-money and M-commerce contribution to business growth in Ghana. A cross-sectional survey is used to collect the neces-sary data and a total of 480 SIEs respondents participated in the study. The data is collected from three different locations in the capital city Accra where the activities of SIEs are predominate (Lapaz=230, Kaneshie=150, and Kasoa= 170. The researchers used Stata in analyzing the quan-titative data. The findings reveal that M-money and M-commerce facilitate the growth of business among SIEs. However, few people reported of savings (3.5% and make merchandise payments (4.8%, due to perceived risk issues. The study used cross-sectional survey design and conven-ience sampling which makes it difficult to generalize the findings.

  14. Wir sind der Zorn“ (Exoume thn Orgh. Die Romanos-Bewegung 2014 in Griechenland als konstituierender Bruch im postpolitischen Krisenregime

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dilan Köse

    2016-05-01

    Full Text Available Ausgelöst durch den Hungerstreik des 21-jährigen griechischen Anarchisten und Gefängnisinsassen Nikos Romanos fanden im Zeitraum November-Dezember 2014 landesweite Solidaritätsproteste in Griechenland statt. Dieser Artikel liefert einen umfangreichen Einblick in die Protestereignisse und stellt dabei, in Anknüpfung an das Verständnis von Politik im Sinne der Neueren Theorien des Politischen, für Griechenland die Entwicklung hin zu einer postpolitischen Ordnung fest, in welcher es keinen Raum für politische Subjektivierung und die Artikulation von Dissens gibt. Der Artikel vertritt die These, dass es der Romanos-Bewegung gelang, diesen postpolitischen Zustand temporär zu unterbrechen, indem sie mithilfe mehrerer politischer Praktiken, Demonstrationen, Besetzungen und riots, ihren eigenen Raum konfigurierte, in welchem die Protestierenden als politische Subjekte ihren Streit mit dem Staat austragen konnten.Damit schreibt der Artikel riots, entgegen hegemonialer Deutungen von riots als isolierte apolitische Ereignisse, eine politische Dimension zu.

  15. Sind Namen nur Schall und Rauch?:Wie sicher sind Pflanzenkenntnisse von Schülerinnen und Schülern?

    OpenAIRE

    Jäkel, L. (Lissy); Schaer, A. (Anka)

    2005-01-01

    Den Selbsteinschätzungen von Kindern über ihre Artenkenntnis bei Pfl anzen im Anfangs un terricht Biologie ist durchaus zu trauen. Die Pfl anzen, deren Namen die Kinder auf Befra gen als bekannt nennen, erkennen sie in der Regel auch als Original wieder. Bei den Pfl anzen, welche die Kinder als nicht be kannt eingeschätzten, hatten sie Schwierigkeiten bei der Benennung vorgelegter Originale. Eine Ausnahme bilden leider die meisten Bäume. Hier werden Art- oder Gattungs namen willkürlich gebrau...

  16. Achtung! Wir kommen! / Grete Nootre

    Index Scriptorium Estoniae

    Nootre, Grete

    2004-01-01

    Kinos "Sõprus" 21.-25. nov. linastuvas filmis "Look Out! We're Coming To Get You!" on peategelaseks saksa industriaalrokki viljelev ansambel Rammstein. Filmis esindavad viimase kümne aasta Saksa muusikaajalugu veel ansamblid In Extremo, Feeling B, Blind Passengers, Die Skeptiker, The Inchtabokatables ja Freygang

  17. A catalog of bird specimens associated with Prince Maximilian of Wied-Neuwied and potential type material in the natural history collection in Wiesbaden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee Hoffmann

    2013-11-01

    Full Text Available Bird specimens collected by 19th century explorer and ornithologist Prince Maximilian of Wied-Neuwied form one of the foundation collections of the American Museum of Natural History in New York. However, parts of his collection remained in Germany and came to the Museum Wiesbaden. Since Wied described numerous new species without designating types, some of these specimens might be type material. Here we present a catalog of the 30 Wiesbaden specimens associated with him and discuss their potential type status. We conclude that 17 individuals in 11 species are potential type specimens that should be considered in future taxonomic work.

  18. Regeneration of alkaline batteries. It is ecologically and economically acceptable; Regenerierung von Alkalibatterien. Sie ist oekologisch und oekonomisch sinnvoll

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zinniker, R. [Inst. fuer Elektronik, ETH Zurich (Switzerland)]|[Zirelco AG, Dulliken (Switzerland)

    1996-07-12

    Leclanche als erster europaeischer Batteriehersteller eine eigene regenerierbare Alkalibatterie praesentieren und auf dem schweizerischen Markt einfuehren : Boomerang, die Alkalibatterie, die ueber 25 mal verwendet werden kann (Schlagwort: Power that comes back) Sie wird vorlaeufig nur in der am weitesten verbreiteten Groesse AA (Mignon) hergestellt. Sie ist als Ersatz fuer nicht wiederaufladbare Batterien gedacht und deshalb auf eine moeglichst grosse Anfangskapazitaet (vergleichbar mit normalen Alkalibatterien) ausgelegt. Dafuer faellt die Kapazitaet etwas rascher ab. (orig./MM)

  19. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  20. Hydrogen peroxide and central redox theory for aerobic life: A tribute to Helmut Sies: Scout, trailblazer, and redox pioneer.

    Science.gov (United States)

    Jones, Dean P

    2016-04-01

    When Rafael Radi and I wrote about Helmut Sies for the Redox Pioneer series, I was disappointed that the Editor restricted us to the use of "Pioneer" in the title. My view is that Helmut was always ahead of the pioneers: He was a scout discovering paths for exploration and a trailblazer developing strategies and methods for discovery. I have known him for nearly 40 years and greatly enjoyed his collegiality as well as brilliance in scientific scholarship. He made monumental contributions to 20th century physiological chemistry beginning with his first measurement of H2O2 in rat liver. While continuous H2O2 production is dogma today, the concept of H2O2 production in mammalian tissues was largely buried for half a century. He continued this leadership in research on oxidative stress, GSH, selenium, and singlet oxygen, during the timeframe when physiological chemistry and biochemistry transitioned to contemporary 21st century systems biology. His impact has been extensive in medical and health sciences, especially in nutrition, aging, toxicology and cancer. I briefly summarize my interactions with Helmut, stressing our work together on the redox code, a set of principles to link mitochondrial respiration, bioenergetics, H2O2 metabolism, redox signaling and redox proteomics into central redox theory. Copyright © 2015 The Author. Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  1. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  2. REVUE DES CRUSTACÉS ATYIDAE ET PALAEMONIDAE D’EAUDOUCE DE POLYNÉSIE FRANÇAISE AVEC DESCRIPTION D’UNENOUVELLE ESPÈCE DE MACROBRACHIUM.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    KEITH P.

    2002-01-01

    Full Text Available Des inventaires de crustacés décapodes ont été réalisés dans les eaux douces de Polynésie française pendant 4 ans. 13 espèces ont été trouvées : deux sont endémiques Caridina rapaensis (Edmonson, 1935 des Iles Australes et Macrobrachium feunteuni n. sp. des Iles Marquises et qui est décrite ici comme nouvelle. Macrobrachium grandimanus (Randall, 1840 a été capturé pour la première fois dans cette région. Les eaux douces de Polynésie française sont riches et maintenant bien connues.

  3. Agénésie de la valve pulmonaire: à propos d'un cas chez une sénégalaise de 24 ans

    Science.gov (United States)

    Alain, Affangla Désiré; Mohamed, Leye; Amadou, Dia Aliou; Mohamed, Ndiaye El Hadj; Fatou, Aw; Antoine, Bazolo Georges; Abdoul, Kane

    2014-01-01

    L'agénésie de la valve pulmonaire est une cardiopathie congénitale rare (6/3000 cardiopathies congénitales). La tolérance clinique et le pronostic de la forme avec communication inter ventriculaire dépendent de la compression des voies respiratoires par l'artère pulmonaire dilatée. Nous rapportons un cas chez une sénégalaise de 24 ans. PMID:25400843

  4. Computer Program of SIE ASME-NH Code for Structural Integrity Evaluation of Next Generation Reactors Subjecting to Elevated Temperature Operations

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koo, Gyeong Hoi; Lee, J. H

    2006-03-15

    In this report, the SIE ASME (Structural Integrity Evaluations by ASME-NH), which has a computerized implementation of ASME Pressure Vessels and Piping Code Section III Subsection NH rules, is developed to apply to the next generation reactor design subjecting to the elevated temperature operations over 500 .deg. C and over 30 years design lifetime, and the user's manual for this program is described in detail.

  5. La poésie créole haïtienne: notes de lecture de l’« Anthologie bilingue de la poésie créole haïtienne de 1986 à nos jours »

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralph Ludwig

    2016-01-01

    Full Text Available Mehdi Chalmers, Chantal Kénol, Jean-Laurent Lhérisson et Lyonel Trouillot, éds.,Anthologie bilingue de la poésie créole haïtienne de 1986 à nos jours (Arles : Actes Sud/Atelier Jeudi Soir, 2015, 192 pages

  6. Categorizing Muslims in Postcolonial Indonesia Les musulmans dans l’Indonésie post-coloniale : essai de typologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muhamad Ali

    2012-12-01

    Full Text Available This paper categorizes Muslim beliefs and practices in postcolonial Indonesia—santri-abangan-priyayi, traditionalist-modernist, political-cultural, fundamentalist-liberal, great-little tradition, and global-local—and argues that, far from being fixed, they must be situated in context. Such a typology must consider contingency, diversity, and complexity, shaped by various factors. The terms santri and abangan are useful to identify fractions of the Muslim population in Java, but are not relevant in other islands. Santri, originally the students in religious schools (pesantren, now encompasses the wider category of the pious Muslims, whereas abangan refers to nominal Muslims. The two groups have a dynamic relationship, including its politicization in contemporary Indonesia. The traditionalist vs. modernist contrast, influenced by colonialism and the modernization theory, has prevailed, but Muslim groups often perceive their difference in non-fundamental religious matters, rather than in terms of tradition vs. modernity. The political vs. cultural Muslim contrast is between groups that stress politics and groups that do not, but many political Muslims are involved in cultural activities, as many may shift from political to cultural activism. The fundamentalist vs. liberal contrast, referring to the stricter vs. freer interpretation of Islam, emerged from Western and global circumstances, but such fundamentalism and liberalism have various meanings, including political. The contrast of the great vs. little tradition is also problematic if static situations, either “backward” or “civilized,” are implied. Finally, the contrast of local vs. global Islam reflects the impact of processes of globalization and localization, although it is also contingent.Cet article considère les diverses catégories utilisées pour différencier les croyances et pratiques musulmanes dans l’Indonésie post-coloniale – et propose que, loin d’être fig

  7. The risk of developing depression when suffering from neurological diseases [Wie hoch ist das Risiko, im Gefolge einer neurologischen Erkrankung eine Depression zu entwickeln?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thielscher, S.

    2013-01-01

    Full Text Available [english] Aim of the study: To investigate the comorbidity of Alzheimer’s/dementia, epilepsy, multiple sclerosis and Parkinson’s with depression.Methods: 42,914 patients who were newly diagnosed with the four comorbid diseases were included in the study. We analyzed how many of these patients developed depression within five years.Results: Between 21% (males with epilepsy and 39% (women with Parkinson’s/44% (Alzheimer’s patients under 60 years developed depression within five years. Conclusion: We recommend routine checks for depression in patients diagnosed with one of these diseases, especially in the most comorbid ones.[german] Zweck der Untersuchung: Ermittlung der Häufigkeit des Auftretens von Depressionen im Gefolge von neurologischen Erkrankungen (M. Alzheimer, Demenz, Epilepsie, multiple Sklerose, M. Parkinson.Methodik: Wir beobachteten den Krankheitsverlauf von 42.914 Patienten, bei denen die genannten neurologischen Erkrankungen erstmals auftraten, über fünf Jahre, im Hinblick auf das Auftreten einer Depression.Ergebnisse: Bei 21% (männliche Patienten mit Epilepsie bis 39% (weibliche Parkinson-Patientinnen bzw. 44% (beide Geschlechter, Patienten unter 60 Jahren mit Alzheimer-Diagnose der Patientinnen und Patienten wurde innerhalb von fünf Jahren zusätzlich eine Depression diagnostiziert. Schlussfolgerung: Wir empfehlen, alle Patientinnen und Patienten mit einer der genannten Erkrankungen, v. a. den besonders komorbiden, auf Depression zu untersuchen.

  8. Thyroïdectomies pratiquées sous anesthésie locale au Centre Hospitalier Universitaire d'Antananarivo

    Science.gov (United States)

    Razafindrakoto, Rex Mario; Razafindranaivo, Mananjara Nandrianina; Valisoa, Herimalalaniaina Angelo; Schammirah, Mahamad Rojovolaarivony; Randriamboavonjy, Rado

    2015-01-01

    Menée le plus souvent sous anesthésie générale, la chirurgie thyroïdienne peut aussi être pratiquée sous anesthésie régionale ou sous anesthésie locale. Notre objectif a été de rapporter l'expérience du Centre Hospitalier Universitaire d'Antananarivo sur l'anesthésie locale dans les thyroïdectomies. La drogue employée dans notre protocole anesthésique a été le fentanyl, administré en intraveineuse directe, associé à une infiltration sous-cutanée de lidocaïne suivant la ligne d'incision. Le/la patient(e) n'a pas été intubé(e), l'oxygène étant délivré au niveau des cavités nasales. Ont été étudiés le type de chirurgie thyroïdienne, la durée de l'intervention, la satisfaction des patient(e)s vis-à-vis de la qualité de l'anesthésie, et le coût de l'intervention. Sur 567 thyroïdectomies effectuées, 51,68% (n= 293) ont été des lobo-isthmectomies gauches, 44,44% (n= 252) des lobo-isthmectomies droites, 2,82% (n= 16) des thyroïdectomies subtotales ou totales, 1,06% (n= six) des totalisations pour carcinomes thyroïdiens. La durée des interventions a varié de 30 à 90 minutes. Un total de 83,95% (n= 476) des patient(e)s a été très satisfait de la qualité de l'anesthésie et 15,87% autres (n= 90) satisfait. Les suites opératoires ont été bonnes dans la majorité des cas. Le coût d'une thyroïdectomie a été évalué à 100- 150 dollars américains. L'anesthésie locale utilisée dans les thyroïdectomies effectuées au Centre Hospitalier Universitaire d'Antananarivo est simple, rapide, d'un coût moyen, et permet d'alarmer précocement le chirurgien en cas de lésion d'un nerf laryngé inférieur. PMID:26587128

  9. Historical “Truth,” Constructed Memory: Restaging Germany’s Reunification in Thomas Berger’s Television Melodrama Wir sind das Volk. Liebe kennt keine Grenzen (We are the people. Love without limits (2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin B Mascha

    2012-04-01

    Full Text Available Film and television are popular media for the (representation of history and the depiction of momentous past events. Germany’s reunification is no exception. After the fall of the Berlin Wall, Germany has witnessed a proliferation of media production that endeavors to historicize and aestheticize the past. This coincides with the need to forge a post-Wall identity of the new Germany. My discussion of Thomas Berger’s award winning television drama Wir sind das Volk. Liebe kennt keine Grenzen (2008 examines how reunification is presented in a mixture of fictitious elements and authentic historical reconstruction based on shared memories of this past. Following a melodramatic trajectory, the film aims at the reconciliation of German society as a people twenty years after reunification.

  10. Lider fallen zu wie die Tore der Burg : [luuletused kogust "Simunapäev"] / Kristiina Ehin ; aus dem Estnischen von Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Ehin, Kristiina, 1977-

    2004-01-01

    Sisu: die nachricht von der sanktgeorgsnacht = Jüriöö sõnum ; sie standen unter einem schiefen dach = nad seisid viltuse katuse all ; "der soldat steht auf dem hof ..." = "püssimees seisab õues..." ; "der mond heult..." = "kuu ulub..." ; der frauenräuber = naisteröövija ; "ich schlafe als schlamm im wald..." = "magan mudana metsas..." ; "ruhig erhebt sich der weihrauchdunst..." = "vaikselt tõuseb taevasse..."

  11. Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Clemens

    2014-12-01

    Full Text Available Es stellt sich die Frage, wie man vom Leben in die Kunst kommt, um sich zu bilden und anschließend, wie man nach der ästhetischen Bildungsphase wieder in das Leben gelangt ohne von den dortigen Anforderungen wieder so sehr vereinnahmt zu werden, dass die Bildung in der realen Welt nicht zur Wirkung gelangt. Weil diese Übergänge schwierig und einsam sind, reduziert sich die Bildungsidee oft auf Pathos: Da man nicht weiß, wie sie funktionieren soll, aber als Idee immer noch für so gut befunden wird, kompensiert man ihre ausbleibende Umsetzung gern mit überschwänglicher Rhetorik.In meinem Beitrag möchte ich aufzeigen, was Bildung jenseits dieser pathetischen Falle, aber auch jenseits der schwierigen und daher oft ausbleibenden Übergänge sein könnte. Dafür werden wir nicht nur die ‚Klassiker‘ der Bildungsidee (Kant und Schiller vorstellen, sondern in einem zweiten Schritt auch Anregungen und Kritik außerhalb dieses Kanons miteinbeziehen (Bergson, Bourdieu und Rancière. Dieser Ansatz soll schlussendlich darlegen, wie sich das Thema Bildung (und auch den Bildungsroman unterrichten lässt, so dass die Grundkategorien erklärt und -Probleme erklärt werden können.

  12. Wie hoch liegen die Personalkosten für die Durchführung einer OSCE? Eine Kostenaufstellung nach betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten [How high are the personnel costs for OSCE? A financial report on management aspects

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rau, Thea

    2011-02-01

    erprobt. Für die Umsetzung einer OSCE ist ein hoher Personaleinsatz erforderlich. Insbesondere für Fächer mit geringen Ressourcen ist daher eine effiziente Kostenplanung erforderlich. In der Klinik für Neurologie der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm wurde die OSCE im Wintersemester 09/10 als Pilotprojekt eingeführt und retrospektiv eine Kostenaufstellung der Personalaufwendungen vorgenommen. Sie soll beispielhaft einen Einblick in die erforderlichen Mittel für eine OSCE mit Simulationspatienten geben. Methode: In die Berechnung des finanziellen Aufwands für die OSCE gingen ein: Anstellungsstatus des Personals mit Einsatzbereich für die OSCE, inhaltliche und zeitliche Dimension des Einsatzes. Nach der Prüfung wurde die Akzeptanz des Prüfungsformates durch ein Fokusgruppeninterview mit den Lehrenden und Studierenden untersucht.Ergebnis: Die Gesamtaufwendungen für den Personaleinsatz für die OSCE betrugen 12.468,- €. Der von der Klinik aufzubringende Anteil errechnete sich mit 9.576,- €. Studiengebühren wurden in Höhe von 2.892,-€ verwendet. Bei Umrechnung der Gesamtaufwendungen auf die Anzahl der Prüflinge errechnete sich ein Betrag in Höhe von 86,- € pro Prüfling. Sowohl die Studierenden als auch die Lehrenden bestätigten die Validität der Prüfung und sahen in der neuen Prüfung den Mehrwert in den Lerneffekten. Schlussfolgerung: Die hohe Akzeptanz der OSCE in der Neurologie bei Studierenden und Lehrenden spricht für eine Beibehaltung des Prüfungsformates. Vor dem Hintergrund des hohen finanziellen und logistischen Aufwands einer OSCE sollte jedoch im Einzelfall geprüft werden, wie langfristig eine effiziente Prüfungsdurchführung möglich ist.

  13. anesthésie pour chirurgie de l'ulcère de Buruli : 8 mois d'expérience ...

    African Journals Online (AJOL)

    L'ulcère de Buruli (UB) est une affection invalidante due à Mycobacterium ulcerans qui atteint la peau et les tissus sous-jacents. Le traitement des lésions repose sur la chirurgie et l'antibiothérapie spécifique. Le but de cette étude rétrospective était d'évaluer les particularités de l'anesthésie réalisée pour cette chirurgie à ...

  14. Amélioration de l'accès à l'eau dans un bidonville d'Indonésie ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    15 juin 2016 ... Les habitants d'un bidonville de Jakarta, en Indonésie, n'ont guère accès à l'eau, notamment à cause des prix élevés demandés par les fournisseurs d'eau privés, de la mauvaise qualité de l'eau en général et d'un accès limité aux infrastructures d'approvisionnement. Avec l'appui du CRDI, l'organisme ...

  15. Peut-on réaliser une analgésie péridurale après un blood patch récent?

    Science.gov (United States)

    Chkoura, Khalid; Kechna, Hicham; Loutid, Jaouad; Ouzad, Omar; Hachimi, Moulay Ahmed; Hannafi, Sidi Mohamed

    2015-01-01

    Le blood patch constitue le traitement de référence du syndrome post ponction lombaire. Son efficacité a été démontrée par plusieurs essais randomisés comparant le BPE aux mesures conservatrices et au placebo. Il consiste en l'injection d'une quantité de sang autologue dans l'espace péridurale afin d'obturer la brèche dure-mérienne. La réalisation d'une analgésie péridurale après antécédent de blood patch est possible, malgré la persistance de questions sur les délais de retour à la normal de l'espace péridurale. Nous rapportons un cas où une analgésie péridurale a été réalisée avec succès trois semaines après un blood patch. PMID:26600909

  16. Atemlose Melancholie : Mit seinem neuen Buch "Die atlantische Mauer" hat der Schriftsteller Reinhard Jirgl einen so abgründig finsteren wie grandiosen und dichten Roman vorgelegt

    OpenAIRE

    Soldat, Hans-Georg

    2010-01-01

    Hans-Georg Soldat rezensiert für die Berliner Morgenpost Reinhard Jirgls im Jahr 2000 erschienen Roman "Die atlantische Mauer". Reinhard Jirgl, aus der DDR kommend, ist möglicherweise das, was man einen literarischen Nihilisten nennen könnte. Die atemlosen Monologe seines Buches "Die atlantische Mauer" lassen kaum einen Ausweg, sie sind bis in die letzten Verästelungen konsequent. Ahnung von Besserem gibt es nicht. Das Denken und Fühlen der handelnden, ach was, vor sich hin redenden Personen ...

  17. Biologie statt Philosophie? Evolutionäre Kulturerklärungen und ihre Grenzen

    Science.gov (United States)

    Illies, Christian

    Vor über siebzig Jahren fand man in einer Höhle nahe Hohlenstein-Stadel, im heutigen Baden-Württemberg, eine Frau, die keiner bekannten Spezies und nicht einmal eindeutig den Hominiden zugeordnet werden konnte. Wegen ihres Aussehens wurde sie schon bald als "Löwenfrau“ bekannt (unterdessen wird sie als "Löwenmensch“ bezeichnet, da die in solchen Fragen Klarheit schaffenden Geschlechtsteile bei der Figur fehlen und in Zeiten von gender mainstreaming derartige Festlegungen gerne vermieden werden), denn sie hatte eine menschlich-aufrechte, unbehaarte Gestalt mit weiblichen Rundungen, aber zugleich eine Mähne, sowie Augen, Ohren und Schnauze eines Löwen. Eine sehr weitläufige Verwandte des Minotaurus, so schien es, und doch wesentlich älter als alle Bewohner des Olymps, denn vermutlich wurde die knapp 30 cm große Skulptur bereits in der Altsteinzeit vor etwa 32.000 Jahren aus Mammut-Elfenbein geschnitzt. Wir wissen nicht, ob sie kultischen Zwecken diente oder ein Kind mit ihr spielte, ob sie als Glücksbringer für die Jagd oder als Schamanin mit Löwenmaske verehrt und gefürchtet wurde. Aber die Löwenfrau legt nahe, dass der Mensch schon im Morgendämmern seiner Kultur über die eigene Nähe, aber auch Distanz zum Tier nachgedacht haben muss. Die Frage nach der menschlichen Selbstverortung begegnet uns in dieser Figur, und sie bestimmt viele Zeugnisse menschlichen Nachdenkens, welche uns die Altertumswissenschaften vorlegen. Mit dem Begriff "animal rationale“, wie er unter Bezug auf Aristoteles geprägt wurde, findet sie schließlich ihre klassische, für das Abendland lange Zeit maßgebliche Antwort: Der Mensch als Tier, dessen spezifisches Merkmal die Vernunftbegabtheit ist, die ihn zugleich von allen anderen Tieren abgrenzt und über sie stellt. Aber wo genau verläuft die Grenze? Und wie kann der Mensch beides zugleich sein? Die aristotelische Definition beantwortet diese Fragen nach der Doppelnatur nicht, sondern erhebt das offene R

  18. Debussy et son goût de la poésie : la représentation musicale des figures de style de Baudelaire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sander Becker

    2012-10-01

    Full Text Available L’objectif de l’article présent est de rechercher à quel point Debussy, dans ses mélodies des Cinq poèmes de Baudelaire, a représenté les aspects formels des poèmes de Baudelaire. Les figures de style, telles que les apostrophes, antithèses, métaphores, prosodies et sonorités lexicales, ont-elles laissé des traces audibles dans la voix ? Il s’avère en effet que le compositeur a souvent rendu ces figures littéraires, en dotant la ligne vocale de certains contrastes, rythmes ou répétitions. Sans suivre partout la même recette, Debussy témoigne d’une compréhension profonde de la poésie.

  19. Review to Historia proxima poetis. L’influence de la poésie épique sur le style des historiens latins de Salluste à Ammien Marcellin [Collection Latomus, vol. 255], Bruxelles: Latomus, 2000, 488 pp.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joaquín Villalba Álvarez

    2007-10-01

    Full Text Available Review to Historia proxima poetis. L’influence de la poésie épique sur le style des historiens latins de Salluste à Ammien Marcellin [Collection Latomus, vol. 255], Bruxelles: Latomus, 2000, 488 pp. ISBN 2-87031-196-6.

  20. Die Musik der Wiener Klassiker im öffentlichen Bewusstsein und im Blick der Wissenschaft: ein gegenseitiges Missverständnis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Hermann Schmid

    2013-12-01

    Full Text Available Bildung setzt ein Geschichtsverständnis voraus. Kein Sprachunterricht ohne Spuren von Geschichte, auch kein Religionsunterricht und kein Musikunterricht. Doch Ge­schichte ist entgegen dem schönen Wort von Leopold von Ranke nichts Objektives, schon gar nicht, wenn es um Urteile geht. Sie ist bekanntlich ein intellektuelles Konstrukt. An der Schaf­fung dieses Konstrukts und auch an der Weitergabe, der „trasmissione del sapere musi­cale“, sind ganz verschiedene Instanzen beteiligt – keineswegs nur die Wissenschaft. Im Fall der Musikgeschichte müssen wir mit drei unterschiedlichen Instanzen rechnen: (a der musikalischen Zunft und ihrer Mündlichkeit; (b der Wissenschaft in ihren Publikationen und ihrem akademischen Unterricht; (c der Öffentlichkeit, gesteuert von den Medien.Zwischen (b und (c gibt es noch die Schule. Sie leitet sich in ihrem Selbstverständnis von der Wissenschaft her, ist aber in ungleich höherem Maße als diese mit der öffent­lichen Meinung konfrontiert. Die Geschichtsbilder differieren, wie zu erwarten, und sie differieren auch zu ver­schiedenen Zeiten, wenn ich das punktuell mit den Wiener Klassikern an einem Parade­fall von Kanonbildung und teleologischer Geschichtsschreibung überprüfe.

  1. Przeciwdziałanie korupcji w zamówieniach publicznych i nowy system e-zamówień "ProZorro" na Ukrainie

    OpenAIRE

    Potapenko, Khrystyna

    2017-01-01

    Niniejszy artykuł jest próbą analizy mechanizmów przeciwdziałania korupcji w zamówieniach publicznych. Zamówienia elektroniczne są najbardziej skutecznym instrumentem walki z korupcją w tym obszarze. Głównym celem e-zamówień jest wdrożenie zasad przejrzystości, dostępu do informacji, integracji i efektywności. Zamówienia publiczne były jedną z najbardziej skorumpowanych sfer na Ukrainie. Korupcja w tym zakresie wpływa negatywnie na budżet państwa i stan własności państwowej. Nowy system zamów...

  2. Konsep Kehidupan Dalam Ruang Pada Kelenteng Sam Kouw Di Surakarta Studi Kasus : Kelenteng T’ien Kok Sie, Kelenteng Poo An Kiong Dan Cetiya Ksiti Garbha

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dyah Susilowati Pradnya Paramita

    2008-09-01

    Full Text Available The kelenteng was used by three traditional religions brought by Chinese traders, namely Tao, Khonghucu and Buddhism which then together named Sam Kouw (Tri Darma The kelenteng Sam Kouw had many worshiped sculptures to which their worship ritualwas based. The kelenteng was taken care by a suhu acted as a mediator during the worship. Due to his role in worship, the Suhu and his family also stayed in the kelenteng.Based on that phenomenon, this research is focused on the rooms usage in kelenteng as a place of interaction of both worship and household routines. This research applies naturalistic qualitative methodology. The researcher played as the main instrument in collecting the data by observation, interview. The data gained during the research was formulated to some topics analyzed inductively before the researcher conducted an inter -topic dialog.. Thi s researched was conducted in three objects with cross sectional method to strengthen the data and sharpen the focus of observation. The three objects are: 1 Kelenteng T’ien Kok Sie in Ketandan; 2 Kelenteng Poo An Kiong in Coyudan, and 3 Cetiya Ksiti Garbha in Srambatan  The result of the research shows that kelenteng Sam Kouw has a public worship room in front of kelenteng , has a particular worship room in behind of kelenteng , and always has a meditation room that has always perpendicular a prominent god altar.

  3. Und es gibt sie doch: Frauen, die Krieg und Frieden theoretisieren They Still Exist: Women’s Writings on Peace and War

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ellen Krause

    2001-11-01

    Full Text Available Sandra Hedinger liest Bertha von Suttner, Rosa Luxemburg, Hannah Arendt, Betty Reardon, Ann J. Tickner und Jean Bethke Elshtain auf Aussagen zum Geschlechterverhältnis, zu Kriegsursachen und zur Kriegsüberwindung. Dabei zeigt sie den engen Zusammenhang dieser Pole im Denken der behandelten Theoretikerinnen. Hedingers Buch ist eine überzeugende Aufforderung an die wissenschaftliche Beschäftigung mit den Internationalen Beziehungen, den herkömmlichen, männlichen Textkorpus um bisher ignorierte Überlegungen und Autorinnen zu erweitern.Sandra Hedinger examines texts by Bertha von Suttner, Rosa Luxemburg, Hannah Arendt, Betty Reardon, Ann J. Tickner, and Jean Bethke Elshtain for their ideas on gender relations, on the causes of war, and on ways to overcome war. Hedinger’s reading of these texts shows that the ideas of these theorists were closely linked. Hedinger’s book presents a request to the field of International Relations to open itself to new considerations and to hitherto ignored female authors.

  4. Intensyfikacja leczenia farmakologicznego u pacjenta z dławicą i zaawansowaną chorobą wieńcową (bez opcji rewaskularyzacyjnej

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paweł Balsam

    2013-06-01

    Full Text Available Wprowadzenie do leczenia statyn, korzyści ze stosowania inhibitorów konwertazy angiotensyny, rewaskula‑ ryzacja wieńcowa czy programy profilaktyczne doprowadziły w ostatnich dekadach do przełomu w zakresie leczenia schorzeń układu sercowo-naczyniowego, szczególnie w leczeniu choroby niedokrwiennej serca. Pod‑ stawę leczenia stabilnej choroby wieńcowej stanowi stosowanie leków: przeciwpłytkowego, statyny, inhibitora konwertazy angiotensyny (szczególnie w przypadku wskazań współistniejących jako leków poprawiających przeżycie oraz leków objawowych, szczególnie beta-adrenolityków, które u pacjentów po zawale serca także mają wpływ na ich rokowanie. Z drugiej strony objawowi pacjenci z zawansowaną chorobą wieńcową bez opcji rewaskularyzacji lub bardzo wysokiego ryzyka zabiegu, osoby niewyrażające zgody na zabieg są dużym wyzwaniem terapeutycznym dla prowadzących lekarzy. W takich sytuacjach warto rozważyć dodatkowe opcje, na przykład zastosowanie leków metabolicznych, które są opisane w standardach jako leki dołączane do dotychczasowej terapii lub użyte jako zamiennik, w razie gdyby dotychczas stosowane leczenie było źle tole‑ rowane. Opisane w artykule postępowanie z pacjentem z chorobą wieńcową jest przykładem, który obrazuje trudny przypadek terapii choroby wieńcowej oraz miejsce na zastosowanie leków metabolicznych.

  5. Eine Stanze positiv - Operieren wir zuviel?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Huber J

    2006-01-01

    Full Text Available Maßnahmen zur Früherkennung decken häufiger Karzinome auf, was bei vermeintlich klinisch nicht signifikanten Karzinomen zu "watchful waiting"- Strategien verleitet. Allerdings ist die Vorhersagbarkeit des Prostatakarzinomes hinsichtlich seines klinischen Verlaufes schwierig. Methodik und Technik: Das histologische Ergebnis nach radikaler Prostatektomie bei Patienten mit nur einer einzigen positiven Stanzbiopsie wurde von uns nachuntersucht. Die Biopsie erfolgte als Oktantenbiopsie nach den derzeit gültigen Schemata, radikal prostatektomiert wurde in auschließlich retropubischer aszendierender Form. Ergebnisse: Die Untersuchung der histologischen Ergebnisse zeigte in einem überraschend hohen Prozentsatz (58 % einen Karzinombefund in beiden Prostataseitenlappen (pT2c, in 12 % eine Organüberschreitung. Es fand sich in lediglich 18 % der Fälle ein kleines Karzinom in einem Seitenlappen (pT2a. Schlußfolgerung: Bei auch nur einer positiven Stanzbiopsie kann keine Vorhersage für das histologische Stadium nach Radikaloperation und damit den wahrscheinlichen klinischen Verlauf getroffen werden.

  6. Was wissen wir über Narkosemechanismen?

    Science.gov (United States)

    Eckle, V.-S.; Hucklenbruch, C.; Todorovic, S.M.

    2010-01-01

    Despite the increase of molecular knowledge in anesthesia research over the past decades there is still ongoing discussion about the mechanisms of anesthesia. This article focuses on presenting anesthetic sensitive ligand and voltage gated ion channels. The impact on anesthetic modulated ion channels is summarized for clinically commonly used anesthetics isoflurane, propofol and ketamine. Furthermore, the anesthetic features hypnosis, unresponsiveness to surgical incision and amnesia and their putative relevant anatomical sites in the central nervous system are briefly introduced. PMID:19760252

  7. Wir zeigen andere Bilder von Frauen ...

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Rulofs

    2010-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Bedeutung der Geschlechterordnung im Prozess der sportmedialen Kommunikation. Im Kern geht es um die Frage, inwiefern im Prozess der medialen Vermittlung von Sport traditionelle Geschlechterstereotype aufrechterhalten werden oder Möglichkeiten der Irritation solcher Stereotype bestehen. Dazu werden verschiedene Ebenen des massenmedialen Kommunikationsprozesses in den Blick genommen: die Medienprodukte, die Öffentlichkeitsarbeit und Selbst-Präsentation der Sportler/innen, die Medienrezeption und die Herstellungsprozesse von Medien in den Sportredaktionen. This article illustrates the relevance of gender in processes of sports media communication. The question in focus is in what way traditional gender stereotypes are perpetuated in the process of media communication in sport and how such stereotypes can be irritated. Therefore different levels of mass media communication are considered: the media products, the public relations of athletes and the presentation of themselves as athletes, the media-reception and the production processes in sport departments of media institutions.

  8. Also, spielen wir Theater / Aarne Vinkel

    Index Scriptorium Estoniae

    Vinkel, Aarne, 1918-2006

    1998-01-01

    Rets. rmt.: Kitching, Laurence. Europe's itinerant players and the advent of German-language theatre in Reval, Estonia. Unpublished petitions of the Swedish era, 1630-1692, in the Reval City Archives. Frankfurt am Main : P. Lang, 1996 (German sudies in Canada; 7); Das deutschsprachige Theater im baltischen Raum, 1630-1918. Frankfurt am Main : P. Lang, 1997 (Thalia Germanica; 1)

  9. Brauchen wir die Grippemittel Tamiflu und Relenza?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidtke, Michaela

    2014-08-01

    Full Text Available Lately, several press releases as well as a parliamentary inquiry questioned the effectiveness of the neuraminidase inhibitors (NAI, oseltamivir and zanamivir in concerns of therapy of influenza. However, in combination with the unfortunate data communication by the pharma industry after the latest analysis by the Cochrane Collaboration an opinion evolved and was spread supporting the view that the neuraminidase inhibitors are in fact not effective at all.All three scientific expert societies (GfV, DVV and PEG are considering this point illegitimate and also dangerous simplification. On the one hand, the recent analysis by the Cochrane Collaboration confirms a significant reduction in time to first alleviation of symptoms in children (oseltamivir and adults (oseltamivir and zanamivir. On the other hand, due to basic methodical specifications, the analyses of the Cochrane Collaboration does not include any results of observational studies revealing that especially with patients at risk, indeed, there was a positive effect of neuraminidase inhibitors. As long as there is no availability of any better antiviral substances against influenza viruses, the possibility of applying the existing neuraminidase inhibitors must be considered carefully for each respective situation and used for the good of the patients as well.

  10. Sind wir wirklich „Charlie“?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Adelmann

    2015-04-01

    Full Text Available Im öffentlichen Diskurs über den Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo wurden immer wieder die demokratischen Werte und die Presse- und Meinungsfreiheit hervorgehoben. Selbstverständlich zu Recht. Aus gewaltfreier Perspektive gehören zur Ausübung der Meinungsfreiheit aber zwei Fragen, anhand derer zu überprüfen ist, ob man den eigenen Ansprüchen auch tatsächlich gerecht wird: (1 Können Meinungen verletzen? und (2 Wer trägt Verantwortung?

  11. Sie können sich da was schreiben...”, Herausgeberische Tätigkeit studentischer Selbstverwaltung der Katholischen Universität Lublin in der letzten Dekade der Volksrepublik Polen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Centek

    2016-12-01

    Full Text Available Infolge des am 31. Juli 1981 verabschiedeten Gesetzes über die Zensur haben sich die Druckvoraussetzungen für Veröffentlichungen verändert. Auf die Vorkontrolle hat man unter anderem im Falle von internen Veröffentlichungen von Organisationen verzichtet. Wie Pilze nach dem Regen erschienen an der Katholischen Lubliner Universität, - zumeist in geringer Auflage als interne Drucksorten - zahlreiche studentische Zeitschriften. Die Herausgabe von mindestens elf von denen wurde durch die studentische Selbstverwaltung bzw. deren Sektionen vorangetrieben. In dieser Gruppe befinden sich sowohl solche Zeitschriften, die es höchstens bis auf ein paar Nummern gebracht haben (wie z.B. „Spojrzenia” und „Brzytwa” als auch solche, deren Wirkungskraft über das Universitätsmilieu hinausging (z.B. „BIS”.

  12. Batteries and accumulators: everything you always wanted to know. Batteries, accumulators and the environment - questions and answers; Batterien und Akkus - Das wollten Sie wissen.. Fragen und Antworten zu Batterien, Akkus und Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuthold, S.; Minkos, A. (comps.)

    2006-07-15

    Batteries and accumulators are part of our everyday life. This brochure answers problems related to their use and disposal, chargers and charging. Starter batteries for motor vehicles are left out of account, as are special batteries e.g. for electric fences or lights on building sites. The brochure also explains the legal fundamentals for disposal of batteries and provides information on environmental problems relating to production and disposal. Frequently asked questions are answered on the final pages. [German] Batterien und Akkus begleiten unseren Alltag. Solange sie die noetige mobile Versorgung ermoeglichen, sind sie gern gesehen. Versagen sie ihren Dienst, beginnen die Probleme: Wohin mit der leeren Batterie, dem nicht mehr funktionsfaehigen Akku (Keinesfalls in den Hausmuell.)? Welches ist das richtige Ladegeraet und das richtige Ladeverfahren fuer den Akku? Zu diesen und anderen Fragen rund um Geraetebatterien und -akkus gibt diese Broschuere Auskunft. Nicht betrachtet werden hier allerdings Starterbatterien (z.B. fuer Autos und Motorraeder) und bestimmte Spezialbatterien (z.B. fuer Weidezaeune oder Baustellenlampen), die einen Sonderfall darstellen. Die Broschuere erlaeutert auch die gesetzlichen Grundlagen fuer die Entsorgung unbrauchbarer Batterien und Akkus und gibt Informationen zur Umweltbelastung durch Herstellung und Entsorgung. Am Ende der Broschuere werden haeufig gestellte Fragen und deren Antworten zusammengestellt.

  13. « L’écho de ceux qui ont crié » : le legs symboliste et moderniste dans la poésie d’Alexandre Amprimoz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio G. Viselli

    2015-12-01

    Full Text Available Cibler la poétique d’Amprimoz est aussi problématique que situer une unique tendance littéraire, esthétique et philosophique chez le critique qu’était le professeur de littérature et de linguistique françaises : ses vastes intérêts et ses publications multiples dans des domaines aussi amples que la littérature canadienne française, la littérature pour la jeunesse, le symbolisme – de Germain Nouveau à Rimbaud, la sémiotique, entre autres –, sans oublier le crepuscolarismo italien et le modernisme anglophone, en font foi. Pour lui rendre hommage, je souhaite surtout explorer, dans la présente analyse, la relation ambigüe entre la poétique symboliste et l’écriture moderniste : la poésie d’Amprimoz semblerait réconcilier, par le biais d’un multilinguisme sans effort, la représentation artistique qui unit les pensées contradictoires d’un Stéphane Mallarmé et d’un Ezra Pound. Certes, la poétique d’Amprimoz reste essentiellement inclassable. Cependant, en l’inscrivant dans les courants littéraires qui le fascinaient tant, on est capable de déchiffrer un travail à la fois critique et poétique, qui rassemble des mouvements littéraires distincts et que l’on regroupe, souvent à tort, sous l’unique nomenclature anglophone de « modernisme ».

  14. Quand la poésie amérindienne réinvente l'image de l'Indien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jonathan Lamy Beaupré

    2013-12-01

    Full Text Available Cet article aborde la poésie très récente de Marie-Andrée Gill, Natasha Kanapé Fontaine et Louis-Karl Picard-Sioui. L’auteur y questionne l’expression personnelle – et, pourrait-on dire, décomplexée – de l’appartenance culturelle, qui se déploie dans leurs textes en critiquant, en évitant ou en réinventant la représentation des Premières Nations. Affrontant chacun le conflit entre le fait d’être amérindien et d’être un sujet singulier dans le temps présent, ces poètes participent d’un renouveau de la prise de parole autochtone au Québec. Celle-ci affirme haut et fort, souvent avec humour, parfois avec colère, sa contemporanéité. This article discusses the very recent poetry of Marie-Andrée Gill, Natasha Kanapé Fontaine and Louis-Karl Picard-Sioui. The author questions the personal – and uninhibited, one might say – expression of cultural belonging, which unfolds in these texts by criticizing, avoiding or reinventing the representation of First Nations peoples. Confronted with the conflict between being both an aboriginal and a singular subject in the present time, each of the aforementioned poets participates in a revival of an aboriginal voice speaking out in Quebec. This voice states loudly and clearly – often with humor, sometimes with anger – its contemporaneousness.

  15. Le mythe comme fondement des territoires et de l’ordre social dans les îles de l’ouest de Sumatra (Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominique Guillaud

    2008-06-01

    Full Text Available Cet article explore quelques unes des pistes de recherche qui, inspirées par son terrain au Vanuatu, avaient été ouvertes dans le champ de la géographie culturelle par J. Bonnemaison : les relations entre mythe et territoire, l’inscription dans l’espace des rapports de pouvoir entre groupes humains, ou encore le rôle des géosymboles comme lieux de mémoire des systèmes politiques et sociaux. S’inspirant de ces avancées, l’article évoque le même type de correspondances entre l’ordre politique et l’ordre spatial dans des terrains insulaires d’Indonésie, les îles de Nias et et de Siberut, et tente de montrer la dimension stratégique investie dans les mythes et récits de fondation.This paper recalls some avenues of research that J. Bonnemaison explored in the field of cultural geography: the relations between myth and territory, the way in which political relationships are inscribed into space and land boundaries, and the role of “geosymbols” as memorials for political and social systems. This demonstration is inspired by the works that Bonnemaison carried out on a privileged field, the archipelago of Vanuatu; the paper explores the same kind of correspondences between political and spatial order in two Indonesian island, Nias and Siberut, and tries to reveal the strategic dimension invested in myths and narratives of foundation.

  16. And They Are Still Targeting: Assessing the Effectiveness of Targeted Sanctions against Zimbabwe Und sie sanktionieren weiter: Zur Wirksamkeit zielgerichteter Sanktionen gegen Simbabwe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Grebe

    2010-01-01

    Full Text Available Targeted sanctions have been extensively used by states throughout history to achieve political objectives. This article examines the European Union’s and United States’ targeted sanctions against the Zimbabwean regime, which have been in place for several years. The central thesis of the article is that the sanctions are not effective and thus have failed to achieve the political objectives of both the European Union and the United States. Numerous violations of the travel ban and the financial restrictions have undermined the general effectiveness of the sanctions. A detailed analysis of each individual measure empirically supports the argument that the ineffectiveness of the sanctions has negatively influenced the achievement of the political objectives. In addition, by taking a closer look at Risa Brooks’ theory and discussing it in regards to the Zimbabwean sanctions, attention is drawn to the question of how to target authoritarian regimes. Seit Jahrzehnten sind zielgerichtete Sanktionen ein wichtiges Instrument der internationalen Politik. Der vorliegende Artikel untersucht die von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen das simbabwische Regime, die seit einigen Jahren wirksam sind. Zentrales Argument des Autors ist, dass diese Sanktionen bislang nicht effektiv waren und die damit verbundenen politischen Ziele daher nicht erreicht werden konnten. Zahlreiche Verstöße gegen das Reiseverbot und die Finanzrestriktionen haben die Wirksamkeit der Sanktionen untergraben. Eine empirische Analyse der einzelnen Sanktionsmaßnahmen unterstützt das Argument, dass die Ineffektivität der Sanktionen die Durchsetzung der politischen Ziele verhindert hat. Mit Blick auf die Theorie von Risa A. Brooks wird zudem der Frage nachgegangen, wie zielgerichtete Sanktionen gegen autoritäre Regime funktionieren können.

  17. Bioindikation im Grundwasser funktioniert - Erwiderung zum Kommentar von T. Scheytt zum Beitrag "Grundwasserfauna als Indikator für komplexe hydrogeologische Verhältnisse am westlichen Kaiserstuhl" von Gutjahr, S., Bork, J. & Hahn, H.J. in Grundwasser 18 (3), 173-184 (2013)

    Science.gov (United States)

    Hahn, Hans Jürgen; Gutjahr, Simon

    2014-09-01

    In seinem Kommentar schließt Traugott Scheytt die faunistische Bioindikation über die Nutzung von Grundwassermessstellen aus methodischen Gründen aus. Er postuliert auch, dass die faunistische Indikation hydrogeologischer Zusammenhänge wegen der eingeschränkten Ausbreitungsfähigkeit der Tiere in Porengrundwasserleitern nicht möglich sei und stellt grundsätzlich die Befunde unserer Untersuchungen am Kaiserstuhl in Frage. Dabei überträgt Herr Scheytt seine Erfahrungen aus der unbelebten Hydrogeologie direkt auf den Lebensraum Grundwasser. Seine Argumentation berücksichtigt dabei weder die Prinzipien der Ökologie noch den aktuellen Stand der grundwasserökologischen Forschung. Wir gehen davon aus, dass für die Untersuchungen am Kaiserstuhl sowohl unsere Arbeitshypothese wie auch die angewandten Methoden und die Interpretation der Ergebnisse der Fragestellung angemessen sind und internationalem, wissenschaftlichem Standard entsprechen. Aus den oben benannten Gründen bleiben wir dabei: Biondikation im Grundwasser funktioniert und sie bietet hervorragende Möglichkeiten, gerade auch für die Hydrogeologie.

  18. Uroboros : [aus "Uroboros"] : [luuletused] / Ene Mihkelson ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Mihkelson, Ene, 1944-2017-

    2006-01-01

    Sisu: Uroboros : "In der Nacht fragt heimlich jemand Wie heisst du..." ; "Am Meer stand ein Mann mit einer Sense..." ; "An dem Tag als es Kugeln regnete..." ; "Zum Zeitvertrieb ersteigerte ich mir auf einer Auktion ein paar..." ; "Sie hat sich mit der Zeit eingelassen und daraus..." ; Das Feld ; "Mutter ist wieder bei mir obgleich..." ; "Wir waren ein Mädchen Wir redeten..." ; "Als ich vier Jahre alt wurde Da wurde so viel..." ; "Wer ist dein Vater Der Fremde aus der Ferne..." ; "Das letzte Wort Das letzte Das letzte Das allein...". Orig.: Uroboros : "Öö aegu keegi küsib sala Mis su nimi on..." ; "Mere ees seisis vikatiga mees..." ; "Sel päeval kui sadas kuulivihma..." ; "Ajaviiteks ostsin enampakkumisel sõpru..." ; "Ta ajaga läinud on sohki ja sellest..." ; Põld ; "Mu ema on jälle mu juures kuigi..." ; "Meid oli üks türduk Me rääkisime..." ; "Kui olin saanud neljaseks Nii väga kiitis..." ; "Kes on su isa Kaugelt tulnud võõras..." ; "Viimast sõna Viimast Viimast Ainu..."

  19. Diet and feeding behavior of the White-naped Jay, Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821 (Aves, Passeriformes, Corvidae in a disturbed environment in central Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    RAM Barros

    Full Text Available The White-naped Jay Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821 is an omnivorous and opportunistic species, with a multifarious diet. In view of the scarcity of available data in the literature, the aim was to investigate and describe the bird's diet, location of food items, foraging tactics, actual feeding behavior and intraspecific interactions, as a means of defining the items consumed. The study was carried out in a Cerrado area in the Araguaia Campus of the Federal University of Mato Grosso – UFMT, in Pontal do Araguaia, Mato Grosso State, Brazil, from August to December, 2006, and from April to October, 2010. All the feeding events were recorded through 136 hours of animal focal sampling, whereby it was shown that these birds predominantly consume animal nutrients, replenished by vegetable items and human food-waste. Arthropods were predominant in the diet, with ants as the most abundant and frequent item. The fruits, flowers and seeds of eleven plant species were also consumed. Food-waste, representing about 1/10 of the total, was constantly consumed even when other food sources were available. Although active among the various strata, foraging is mainly on the ground. In the event of food-scarcity, the strategy employed is the hierarchical deployment of the members of various-sized groups, with the avoidance of direct competition. This versatility during all seasons, confirms total adaptation to the anthropic environment surrounded by native habitats that characterized the study site.

  20. Use of the space by the opossum Didelphis aurita Wied-Newied (Mammalia, Marsupialia in a mixed forest fragment of southern Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cáceres Nilton Carlos

    2003-01-01

    Full Text Available Use of the space by the opossum Didelphis aurita Wied-Newied, 1826 (Mammalia, Marsupialia in a mixed forest fragment of southern Brazil. The space use of the marsupial Didelphis aurita was studied in a forest fragment of southern Brazil from February 1995 to January 1996. The method used was the 'distribution utilization' in which each trap was set in 38 x 38 m quadrats. Captures of each marked individual in each point give information on its habitat use. Food availability was searched and compared to the habitat utilization and to the food consumption of opossums. Distribution patterns of captures (aggregated to random and spatial overlap between individuals were searched. Results showed aggregated distributions of individuals, particularly females, in the fragment. Females used exclusively the fragment during the drier season. Opossums tend to not choose the sites with highest food availability to establish home ranges. Spatial overlap was usually low between forest resident and neighbouring resident females, but much lower during the breeding season (only forest resident females in an apparently pattern of territoriality. Hence, core areas of females decreased in size during the breeding season. Males probably searched primarily for mates during the breeding season being less opportunistic than females in feeding habits, yet their space use did not correlate to food consumption.

  1. Diet and feeding behavior of the White-naped Jay, Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821) (Aves, Passeriformes, Corvidae) in a disturbed environment in central Brazil.

    Science.gov (United States)

    Barros, R A M; Costa, C A; Pascotto, M C

    2014-11-01

    The White-naped Jay Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821) is an omnivorous and opportunistic species, with a multifarious diet. In view of the scarcity of available data in the literature, the aim was to investigate and describe the bird's diet, location of food items, foraging tactics, actual feeding behavior and intraspecific interactions, as a means of defining the items consumed. The study was carried out in a Cerrado area in the Araguaia Campus of the Federal University of Mato Grosso - UFMT, in Pontal do Araguaia, Mato Grosso State, Brazil, from August to December, 2006, and from April to October, 2010. All the feeding events were recorded through 136 hours of animal focal sampling, whereby it was shown that these birds predominantly consume animal nutrients, replenished by vegetable items and human food-waste. Arthropods were predominant in the diet, with ants as the most abundant and frequent item. The fruits, flowers and seeds of eleven plant species were also consumed. Food-waste, representing about 1/10 of the total, was constantly consumed even when other food sources were available. Although active among the various strata, foraging is mainly on the ground. In the event of food-scarcity, the strategy employed is the hierarchical deployment of the members of various-sized groups, with the avoidance of direct competition. This versatility during all seasons, confirms total adaptation to the anthropic environment surrounded by native habitats that characterized the study site.

  2. Im Foto ist alles gleichzeitig. Sechs Verfahren, wie sich die Simultaneität von Fotografien und die Sequentialität von schriftsprachlichen Texten in qualitativer Empirie auf einander beziehen lassen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Georg Peez

    2004-11-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt dieses Beitrags steht die Erörterung von Verfahren, wie sich Fotografien sequenziert, d. h. in ihren Aspekten chronologisch nacheinander erschliessen lassen. Es wird davon ausgegangen, dass eine Sequenzierung von Fotografien unabdingbar ist, wenn am Ende der Auseinandersetzung mit fotografischem Material eine Interpretation mittels Wortsprache stehen soll. Der Beantwortung dieser Frage, wie sich die Simultaneität einer Fotografie und die Sequenzialität eines sprachlichen Textes aufeinander beziehen lassen, wird durch Recherchen nach empirischen Erhebungsmethoden in unterschiedlichen Wissenschaftsgebieten nachgegangen; so etwa der Neuropsychologie, Medienwirkungsforschung, Marktforschung, Sozialwissenschaft oder der Untersuchung von menschlichem Verhalten im Strassenverkehr. In allen vorgestellten Methoden geht es darum, Abtastbewegungen der Augen bzw. visuelle Wahrnehmungsprozesse beim Betrachten von Fotografien aufzuzeichnen. Aufgrund solcher Sequenzierungsmethoden kann eine Bild-Interpretation methodisch geregelt Schritt für Schritt erfolgen.

  3. Kirchengeschichte als Ketzergeschichte Church History as the History of Heretics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lanwerd

    2006-07-01

    Full Text Available Die katholische Theologin Daniela Müller spricht am Ende ihres Buches von der „Notwendigkeit der Ketzerei“ und begründet diesen Gedanken wie folgt: „‚Ketzer‘ und ‚Ketzerinnen‘ sind die dunklen Geschwister, ohne die man nicht so wäre wie man ist, die man deshalb so bekämpft, weil sie solch starke Gefühle mit uns teilen, weil sie die gleichen Eltern, den gleichen Ursprung haben wie wir und das gleiche Ziel: zur Familie Gottes zu gehören"; die Kirche als „Hüterin der Glaubenswahrheit“ solle daher die „Ketzergeschichte […] in den immerwährenden Prozess der Wahrheitsfindung“ einbeziehen (S. 233 f.. In diesen Prozess will auch die Autorin mit ihrer Studie eingreifen, und zwar am Beispiel der Katharerinnen, deren Geschichte sie für den Zeitraum von 1143 bis 1275 rekonstruiert; sie verfolgt das fragwürdige Ziel, die Geschichte der Katharerinnen im Modus einer emotionalen und identifikatorischen „Aneignung“ dem „eigenen Leben, der eigenen Sinngebung, der eigenen Verarbeitung“ integrieren zu wollen (S. 15.The Catholic theologian Daniela Müller comments at the end of her book on the “importance of heresy” and substantiates this thought as follows: “‘Heretics’ are our sinister siblings without whom we would not be what we are today but with whom we fight nonetheless. They share such strong feelings with us because they have the same parents, the same origin, and the same goal: to belong to the family of God.” Because the church is the “guardian of the truth of belief,” it should include the “history of heresy […] in the perpetual process of searching for the truth” (233. The author wishes to intervene in this process with her study using the example of the Cathars. She reconstructs their history for the time period between 1143 and 1275. She follows the questionable goal of wanting to integrate the history of the Cathars into the mode of emotional and identificatory “appropriation” of

  4. Wie kommt mehr "Familie" in die "Work-Life-Balance"? – Familienorientierung in der medizinischen Aus-, Weiterbildung und Berufstätigkeit [How to add more "Family" to the Work-Life-Balance? – Family Friendliness in Medical Under- and Postgraduate Studies and the Workplace

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    De Ridder, Daniela

    2012-04-01

    Wettbewerb um exzellente Köpfe müssen sich schon vor dem Hintergrund des demographischen Wandels diesen für sie zum Teil noch neuen Herausforderungen stellen. Hohe Studienabbruchquoten unter Studierenden mit Kindern, steigender Mediziner(innenmangel und deutliche Abwanderungsraten, hohe Kinderlosigkeit unter Akademiker(innen erscheinen dabei als Indikatoren für einen dringenden Handlungsbedarf hin zu einer familienorientierten Hochschul- und Fakultätsstrategie.Wie aber können medizinische Fakultäten, Kliniken und (Lehr-Krankenhäuser ein familienorientiertes Profil gewinnen? Welche Akteurinnen und Akteure, welche Handlungsfelder des Hochschulmanagements sind für die Leitungs- und Entscheidungsstrukturen relevant? Welche exemplarischen Maßnahmen für eine familiengerechtere Gestaltung des Studien- und Arbeitsortes „Medizin“ könnten Erfolg versprechend sein? Die Unterrepräsentanz von Frauen beim wissenschaftlichen Nachwuchs stellt darüber hinaus eine zusätzliche Herausforderung dar, für die eine innovative Hochschulpolitik weitere Maßnahmen entwickeln sollte, um zukunftsfähig zu sein. Nachwuchsförderungsstrategien und Familienorientierung sind demnach entscheidende Faktoren für eine zukunftsorientierte Hochschulpolitik. Diese Faktoren sollten deshalb als Führungsstrategien begriffen werden, um Maßnahmen einzuleiten, die das Profil der Hochschule dahingehend (umgestalten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Implementierung ist dabei ein holistisches Konzept, das zu grundlegenden Reformen der Hochschulstrukturen führt, die im Folgenden skizziert und anhand von Beispielen illustriert werden sollen.

  5. Geoffrey Hill as Lord of Limit: the Kenosis as a Theological Context of his Poetry and Thought Note sur la kénose dans la poésie et la pensée de Geoffrey Hill

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adrian Grafe

    2009-05-01

    Full Text Available L’hymne kénotique pré-paulinienne (cf l’épître aux Philippiens, 2: 5-11 est un contexte pertinent pour situer la poésie et la poétique de Hill. Et la poésie et la prose de Hill montrent qu’il réfléchit sur cette notion (la kénose depuis au moins les sonnets de « Lachrimae » (1978 ; en passant par le titre et certains aspects du contenu de l’ouvrage critique The Lords of Limit (1984, ainsi que par l’appendice rédigé pour Christ : The Self-Emptying of God (1997 de Lucien Richard, jusqu’à The Triumph of Love (1998 et au-delà. Dans l’appendice de l’ouvrage de Richard, Hill évoque la « poésie kénotique » de Herbert, qui marie la maîtrise (la dimension seigneuriale et l’humilité (l’aspect limité. Dans la mesure où le terme « kénotique » est théologique, cette remarque sous-tend la lecture poético-théologique de l’œuvre de Hill lui-même qui est ici proposée sous une forme brève comme son titre l’indique.

  6. Infectivity of Four Entomopathogenic Nematodes in Relation to Environmental Factors and Their Effects on the Biochemistry of the Medfly Ceratitis capitata (Wied.) (Diptera: Tephritidae).

    Science.gov (United States)

    Shaurub, E H; Soliman, N A; Hashem, A G; Abdel-Rahman, A M

    2015-12-01

    Late third instars of the medfly, Ceratitis capitata (Wied.), migrate from the host fruit into the soil and leaf litter beneath host trees, where they may become a target for entomopathogenic nematodes (EPNs). The effects of ultraviolet (UV) light, temperature, soil type (texture), and soil moisture level on infectivity of the four tested EPNs Heterorhabditis bacteriophora AS1, H. bacteriophora HP88, Steinernema carpocapsae ALL, and Steinernema riobrave ML29 to late third instars of C. capitata were evaluated. Biochemical alterations induced by the most virulent nematodes were quantified. The nematode infectivity decreased with increase in exposure time to UV light, whereas it increased with increase in temperature. Infectivity increased in sandy soil, whereas it decreased in silt and clay soils. Soils with high moisture levels decreased infectivity. Based on the 50% lethal concentration (LC50), H. bacteriophora AS1 and S. carpocapsae ALL were the most virulent heterorhabditid and steinernematid nematodes, respectively, with the highest virulence for H. bacteriophora AS1. The nematodes caused significant decline in total protein and cholesterol content of larvae and caused reduced activity of transaminases and phosphatases. In contrast, they significantly enhanced total glucose content. It can be concluded that the most optimum environmental conditions of the tested nematodes to elicit their infectivity against late third instars of C. capitata were sandy soil with 10% moisture level, ambient temperature of 25°C, and no exposure to UV. The EPNs tested can affect late third instars of C. capitata by targeting different biochemical molecules in different metabolic pathways. The interaction between them and the host larvae appears to be primarily nutritional.

  7. Considerações gerais sôbre os biótopos e habitats dos Anofelíneos do sub-gênero Kerteszia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1958-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbiet koennen wir, entsprechend den obigen Erklaerungen, wie folgt, zusammenfassen: 1. Es bestehen im vertikalen Sinne besondere oekologische Bedingungen bezueglich der Eiablage fuer Anopheles (Kerteszia homunculus und bellator, waehrend A. (K. cruzii eine grosse Indifferenz bezueglich des Mikroklimas zeigt. 2. Die Anophelinen zeigen keine besondere Bevorzugung irgendeiner Bromelienart in Bezug auf die Eiablage. Es laesst sich feststellen, dass gewisse Bedingungen eines Biotops erfuelt sein muessen, damit dieses in begrenztem Wohnbezirk zu ienem ausgesprochenen Brutplatz wird. Aus diesem Grunde wurden einige Bromelienarten zu Hauptbrutstaetten der Anopheleslarven des Gebietes. 3. Bezueglich der Wassermenge finden wir in der gesamten Region die Anopheleslarven weitaus am haeufigsten in Bromelien mit grosser Kapazitaet. Die Arten mit geringem Fassungsvermoegen, die wesentlich zahlreicher als die erstgenannten sind, sind nur gute Brutstaetten, ween sie auf dem Boden wachsen oder Talsohle in huegeligem Gelaende, dort wo der Wald ausreichend dicht ist. Hier halten die mikroklimatischen Bedingungen die Verdunstung hintan, wodurch den Anopheleslarven in diesen Bromelien das Leben ermoeglicht wird. 4. Es besteht eine Beziehung zwischen der Periodizitaet der Larven und der gefluegelten Formen der Anophelinen, die in einem Waldstueck gefangen wurden. Die letzteren zeigen im vertikalen Sinne keine ausgesprochenen Variationen bezueglich der prozentualen Haeufigkeit, waehrend die Larven in ieder Hoehe ausgesprochene Haeufigkeitsschwankungen aufweisen, die immer von der von Art bevorzugten Habitat in einer bestimmten Hoehenlage abhaengen. Bezueglich einer moeglichst vollstaendigen Erklaerung des Problems "Bromelien-Malaria" dieser Region, koennen wir folgendes feststellen: 5. Die definitive Loesung des Problems wird wesentlich erleichtert durch den Nachweis, dass nur eine geringe Anzahl von Bromelien (12 Arten - und gerate die weniger

  8. Von Nischen und Infrastrukturen - Herausforderungen und neue Ansätze politischer Technologien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Stalder

    2011-06-01

    Full Text Available Neue Technologien aus dem aktivistischen Umfeld bieten radikale Alternativen zu kultureller Nischenbildung und zentralisierten Web 2.0-Infrastrukturen. Die sozialen und politischen Realitäten der Digitalisierung und Vernetzung sind heute von zwei konstitutiven, aber grundsätzlich unterschiedlichen, ja teilweise sogar entgegengesetzten Dynamiken geprägt. Beide stellen den Medienaktivismus vor neue Herausforderungen. Zum einen können wir ein Aufblühen neuer kultureller Nischen und horizontaler Organisationsformen beobachten. Zum anderen erleben wir gleichzeitig eine enorme Zentralisierung und Konzentration auf der Ebene der Plattformen, welche einen grossen Teil der infrastrukturellen Grundlage des Wachstum der Nischen und neuen Kooperationsmuster darstellen. Nachdem der Aufbau alternativer Infrastrukturen – Zeitschriften, TV Kanäle und Internetplattformen – in den ersten 30 Jahren medienaktivistischer Projekte eine grosse Rolle gespielt hat (Stalder 2008 sind diese Fragen in den letzten 10 Jahren etwas in den Hintergrund getreten. Denn die Komplexität der Infrastrukturen nahm stetig zu, was es immer aufwendiger machte, sie zu betreiben und die neuen, offene Plattformen, wie sie für Web 2.0 typisch sind, stellten allen - scheinbar ohne Einschränkungen - mächtige Werkzeuge zu Verfügung. Warum eine eigene Plattform betreiben, wenn grosse professionelle Anbieter das besser, sicherer und kostenfrei anbieten? Heute sind die Probleme dieser Entwicklungen aber deutlich zu erkennen. Im Folgenden werden die Herausforderungen dieser Nischenbildung, die dunkle Seite der zentralisierten Infrastrukturen sowie die darauf reagierenden, neue Entwürfe für de-zentrale Infrastrukturen skizziert.

  9. Das deutsche Sprachprofil an der Universität Roskilde. Ein didaktischer Ansatz für den studienbegleitenden Deutschunterricht in Dänemark

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Daryai-Hansen

    2015-04-01

    Full Text Available Die Universität Roskilde, Dänemark, bietet als Teil ihrer Internationalisierungsstrategie studienbegleitenden Fremdsprachenunterricht für alle Studierenden in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Bachelorstudiengängen an. Der vorliegende Artikel führt in den Kontext, die Lernziele und die Organisation der sogenannten Sprachprofile ein. Das deutsche Sprachprofil wird aus drei Perspektiven präsentiert: zunächst aus einer sprachenpolitischen Perspektive, auf deren Grundlage das Sprachprofil entwickelt wurde, und anschließend aus der Perspektive der Lehrkräfte, die inspiriert durch den CLIL-Ansatz das Sprachprofil didaktisch gestalten. Abschließend fokussieren wir auf die Perspektive der Studierenden: Wie erleben sie ihren Lernprozess? Welche Resultate erzielen sie ihrer Ansicht nach?   As part of its internationalization strategy, Roskilde University, Denmark, offers German language courses as an accompaniment to all bachelor students of the humanities and social sciences. This article introduces the context, learning objectives and organization of this so-called language profile. The German language profile is presented from three perspectives: a language policy perspective, on which the language profile was developed; from the perspective of the teachers who design the language profile inspired by the CLIL approach; finally, from the students’ perspective: How do students experience their learning process? How do they evaluate their learning results?

  10. Using Experimental Methods to Investigate Discriminatory Tendencies: A Lesson Report

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yu-Wen Chen

    2013-08-01

    Full Text Available Using dictator games in experimental analysis, this lesson report demonstrates the process and results of a postgraduate class project in which university students were instructed to scientifically investigate and explore one of German society’s most hotly-contested issues: the level of discriminatory tendencies of non-Muslims towards Muslims. The results of this class project show little or no discriminatory tendencies toward Muslims. Instead, the university students under our investigation tended to act favorably, or at the very least, fairly toward Muslims. We expect that this lesson report can demonstrate how a postgraduate course can be conducted in an innovative way, empowering students to collect primary data and finishing a small scientific project during the span of a semester. Dieser Bericht stellt die Prozesse und Ergebnisse einer experimentellen Studie eines Postgraduierten-Kurses der Universität Greifswald dar. Wir zeigen, wie Studierende das Thema Migration innovativ untersuchen können, indem sie neben theoretischen Lerninhalten an experimentelle Methoden sowie die Primärforschung herangeführt werden. Anhand eines Diktatorspiels wurden die teilnehmenden Studenten angeleitet, ein in der Öffentlichkeit kontrovers debattiertes Thema wissenschaftlich zu untersuchen: Diskriminierende Tendenzen von Nicht-Muslimen gegenüber Muslimen. Die Ergebnisse dieser Studie lassen jedoch nicht auf diskriminierende Tendenzen der Studenten schließen. Stattdessen deuten sie darauf hin, dass sich die Studierenden zumindest fair gegenüber Muslimen verhalten.

  11. Chirurgische Behandlung von Melanomen in der Schwangerschaft: eine praktische Anleitung.

    Science.gov (United States)

    Crisan, Diana; Treiber, Nicolai; Kull, Thomas; Widschwendter, Peter; Adolph, Oliver; Schneider, Lars Alexander

    2016-06-01

    Als ein Tumor, der primär eine chirurgische Behandlung erfordert, ist ein neu diagnostiziertes oder vorbestehendes Melanom in der Schwangerschaft eine klinische Rarität. In solchen Fällen steht der Chirurg vor der Herausforderung, ein geeignetes therapeutisches Vorgehen festlegen zu müssen. Auf der Grundlage unserer klinischen Erfahrung und einer Übersicht über die Literatur geben wir in der vorliegenden Arbeit eine Anleitung für das praktische Vorgehen bei dieser seltenen klinischen Konstellation. Unserer Erfahrung nach müssen schwangere Melanom-Patientinnen im Hinblick auf ihre therapeutischen Optionen ausführlich beraten werden. Naturgemäß setzen sie ihr ungeborenes Kind an die erste Stelle und zögern, der erforderlichen Operation zuzustimmen, obwohl bei ihnen eine möglicherweise lebensbedrohliche Erkrankung diagnostiziert worden ist. Daher ist es entscheidend, diese Patientinnen klar darüber zu informieren, dass, wie die vorliegenden medizinischen Erfahrungen zeigen, eine Schwangerschaft per se kein Grund ist, eine notwendige Melanom-Operation aufzuschieben. Jedoch müssen bei einigen Parametern wie den präoperativen Bildgebungsverfahren, der Positionierung auf dem Operationstisch, der Überwachung, Anästhesie und der perioperativen Medikation bestimmte Anpassungen vorgenommen werden, um der speziellen Situation Rechnung zu tragen. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Gestaltung einer netzbasierten Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2017-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag stelle ich dar, wie wir in einem kooperativen Verbund eine netzbasierte Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“ gestalten. Das Projekt wird von zwei Arbeitsgruppen an der Universität Paderborn (Allgemeine Didaktik und Medienpädagogik, Didaktik der Informatik und einer Arbeitsgruppe an der Fernuniversität Hagen (Theorie der Schule und des Unterrichts getragen. Die Projektleitung teile ich mit Horst Dichanz, Bardo Herzig und Johannes Magenheim. Der Fernstudiengang basiert auf Entwicklungen zur Lehrerausbildung im Bereich neuer Medien, wie sie im Rahmen der Initiative „Bildungswege in der Informationsgesellschaft (BIG“ erarbeitet wurden (vgl. u.a. Tulodziecki/Moll/Gallasch 2001. Die – 1995 begonnene – BIG-Initiative geht auf die Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung zurück. Die jetzige Projektarbeit wird von der ,,e-nitiative.nrw.Netzwerk für Bildung“ gefördert.

  13. « Salvation addiction » : vers une vision post-confessionnelle de la mère dans la poésie de Sharon Olds

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erik MARTINY

    2011-09-01

    Full Text Available Après avoir mis à jour ce que nous entendons par le complexe d’Athéna à l’œuvre dans la poésie de Sharon Olds, cet article se penche sur l’important corpus de poèmes qu’Olds a consacré à la figure de la mère car la manifestation monstrueuse du père dans son œuvre a conduit la critique à s’intéresser de manière exclusive à ses représentations du père. Dans le cadre de cette thématique, l’esthétique d’Olds est contextualisée au sein de la poésie postconfessionnelle aux Etats-Unis.After having outlined what I call the Athena complex thematized in Sharon Olds’s poetry, this article attempts to shed some light on the sizeable number of poems Olds has devoted to mother figures as her monstrous depictions of the father have caused criticism of her work to focus exclusively on representations of the father. Within the framework of this subject matter, Olds’s aesthetic is contextualized by the postconfessional trend in American poetry.

  14. Anatomia do nervo isquiático em mocós (Kerodon rupestris WIED, 1820 aplicada a clínica de animais silvestres

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renata Celis dos Santos

    2006-10-01

    Full Text Available Para conhecer a origem do nervo isquiático de mocós (Kerodon rupestris WIED,1820 junto aos forames intervertebrais e a musculatura envolvida em seu trajeto, foram utilizados 10 animais adultos, oriundos do Centro de Multiplicação de Animais Silvestres da Escola Superior de Agricultura de Mossoró (CEMAS-ESAM. Após o óbito natural, estes foram fixados em formol a 10%, e foram dissecados para exposição e visualização do nervo isquiático. Os resultados foram expressos em percentual. Foram verificadas variações na quantidade de vértebras lombares e sacrais. Cinco animais (50% apresentaram sete vértebras lombares e três sacrais, dois (20% apresentaram sete vértebras lombares e quatro sacrais, e dois (20% apresentaram seis vértebras lombares e três sacrais. Um animal (10% apresentou seis vértebras lombares e quatro sacrais. Portanto, a origem do nervo foi diferenciada. Cinco animais (50% tiveram a participação de L7, S1, S2; dois animais (20% L7, S1, com pequena contribuição de S2. Dois animais (20%, de L6, S1, S2; e um animal (10%, de L6, S1 com uma pequena contribuição de S2. A última raiz do nervo isquiático em todas as suas origens, contribuiu para a formação da primeira raiz do nervo pudendo. Constatou-se que ao longo de seu trajeto os nervos isquiáticos cederam ramos para os músculos glúteo médio, glúteo profundo, glúteo surpeficial, emitindo ramos musculares para o bíceps femoral ou da coxa, e para os músculos semimembranoso e semitendinoso, que continua com um tronco calibroso, originando os nervos fibular lateralmente, medialmente o tibial e caudalmente o cutâneo sural plantar lateral.

  15. Uebersicht der Indo-australischen Lycaenesthes-Formen

    NARCIS (Netherlands)

    Fruhstorfer, H.

    1916-01-01

    Das Genus Lycaenesthes gehört zu den zahlreichen Artengruppen der Lycaeniden, die ohne ein wesentliches structurelles Merkmal zu besitzen, sich rein äusserlich so gut umgrenzen lassen, dass wir sie dennoch als „ Gattung" auffassen dürfen. Habituell und coloristisch nähern sie sich den Nacaduben,

  16. Das Prinzip Bewegung - Herz und Gehirn als Metaphern des menschlichen Lebens

    Science.gov (United States)

    Otis, Laura

    In diesem Jahr, in dem wir Charles Darwins gedenken, möchte ich etwas riskieren und eine Frage erörtern, die für die Literatur ebenso wie für die Biologie zentral ist: Was ist das Leben? Die Antwort auf diese Frage finden wir nicht in der Bibliothek und nicht im Labor, zumindest nicht an diesen erkenntnisproduzierenden Stellen allein. Als Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Naturwissenschaftlerin glaube ich, dass wir das Leben nur verstehen werden, wenn wir seinen Wirkungen überall nachforschen, inklusive in der Literatur.

  17. Editorial: Methodologische Forschungsansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2001-02-01

    Full Text Available Das vorliegende Heft der Zeitschrift MedienPädagogik umfasst vor allem Beiträge, die aus der Sicht der qualitativen Forschung geschrieben wurden. Das war nicht unbedingt die Absicht des Herausgebers. Doch alle Beiträge, die uns auf Grund unseres «calls for paper» erreichten, bezogen sich auf Thematiken im Rahmen der Begründung und Diskussion qualitativer Forschungsverfahren. Wir sehen darin einen Ausdruck der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Methoden einer qualitative Forschungsmethodologie zunehmend salonfähig geworden sind. Gerade wenn man Medienereignisse unter dem Gesichtspunkt aktiver Rezipienten betrachtet, die nicht einfach Opfer von externen Reizen sind, dann bietet es sich an, diese Interaktivität mit qualitativer Mitteln zu untersuchen. Möglich sind z. B. teilnehmende Beobachtung, Tiefen- oder Gruppeninterviews. All diesen Verfahren ist gemeinsam, dass die Forschenden in eine intensive Beziehung zu ihrem Gegenstand eingetreten, wie sie über die objektivierenden Verfahren der klassischen Empirie kaum möglich ist. Eine zweites Merkmal qualitativer Forschung ist es, dass es in solchen Untersuchungen oft weniger um die Überprüfung von Theorien geht, sondern um deren Entwicklung. Kleine Gruppen eignen sich besonders, um im Kontakt mit den Daten theoriegenerierende Arbeit zu leisten. Das Konzept der «grounded theory» betont z. B. explizit, dass damit ein Weg verbunden sei, um Theorien aus den untersuchten Fällen heraus zu entwickeln. Was drittens besonders zur einer medienpädagogischen Zeitschrift passt, ist der Umstand, dass in dieser Nummer auch Möglichkeiten eines Einbezug von visuellen Verfahren in qualitative Forschungsaktivitäten diskutiert wird. Damit wird signalisiert, dass Medien nicht nur Gegenstand dieser Zeitschrift sind, sondern - wie im Rahmen von Videoanalysen - auch ein Instrument in der Hand von Forscher/innen sein können, um den «Untersuchungsgegenstand» nicht allein über schriftliche Texte

  18. How safe is magnetic resonance imaging in patients with contraceptive implants; Wie sicher ist die MRT bei Patientinnen mit kontrazeptiven Implantaten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muehler, M.; Taupitz, M. [Charite - Universitaetsmedizin Berlin (Germany). Institut fuer Radiologie

    2006-07-15

    metallhaltigen als auch -losen IUD und das ESSURE koennen bis zu einer Magnetfeldstaerke von 1,5 T als MR-kompatibel betrachtet werden. Die Implantate zeigen keine relevante Wechselwirkung mit dem externen Magnet- oder Hochfrequenzfeld, und die Erwaermung liegt im physiologischen Schwankungsbereich. Die Implantate zeigen nur lokale Signalausloeschungen, deren Gestalt von der Orientierung zu den Magnetfeldlinien abhaengt. In der 3-T-MRT sind nur die metalllosen IUD und das IUS wegen des verwendeten Materials MR-sicher. Metallhaltige IUD und das ESSURE sind bisher nicht oder nicht vollstaendig auf ihre Sicherheit im 3-T-Magnetfeld untersucht worden, weshalb sie als Kontraindikation zu betrachten sind. Untersuchungen zur MR-Kompatibilitaet im 3-T-Magnetfeld liegen fuer keines der beschriebenen kontrazeptiven Implantate vor. Fuer die Suche nach dislozierten Implantaten, bei denen von einer reduzierten oder aufgehobenen Kontrazeption auszugehen ist, wird gelegentlich die MRT benutzt. Das MRT ist in der Regel jedoch nicht ursaechlich fuer die Dislokation. (orig.)

  19. Pratique de l’analgésie péridurale auprès de 20 parturientes au Centre Hospitalier Universitaire Sylvanus Olympio de Lomé (Togo)

    Science.gov (United States)

    Egbohou, Pilakimwé; Mouzou, Tabana; Sama, Hamza Doles; Tchétike, Pikabalo; Assénouwé, Sarakawabalo; Akala-Yoba, Gnimdou; Tomta, Kadjika

    2017-01-01

    Etude prospective et descriptive sur la pratique de l’analgésie péridurale (APD) obstétricale au CHU Sylvanus Olympio (CHU SO) de Lomé. Etude menée de février à juin 2014. Après accord des gestantes choisies au hasard et en l’absence de contre-indication à l’issue de la consultation d’anesthésie, faite au 8ème mois de la grossesse, des femmes ont été retenues pour l’étude. Sur 29 gestantes retenues, 20 (69%) ont bénéficiées de l’APD. Age moyen 30,6±6,6 ans, primigestes : 35%, multipares 50%, Obèses (BMI>30): 25%. Nombre moyen de ponctions: 1,2±0,5; reflux de sang dans le cathéter: 5%, brèche dure-mérienne : 0. Délai moyen d’installation: 8,5 ±2,2mn. Quantité moyenne de bupivacaine isobare à 0,125%: 28,8±8ml; Echelle Numérique à T10min moteur: 0. Hypotension: 1cas (5%). Mode d’accouchement: voie basse: 19 (95%), césarienne: 1 (5%). Détresse respiratoire à la naissance du nouveau né: 0. Note de satisfaction: 9,8±0,5 /10. L’APD obstétricale est possible au CHU Sylvanus Olympio de Lomé. En attendant sa vulgarisation à toutes les parturientes par la disponibilité des moyens humains et matériels, la réaliser pour ses indications médicales serait un premier pas. PMID:28451033

  20. Feeding ecology of Tropidurus torquatus (Wied (Squamata, Tropiduridae in two areas with different degrees of conservation in Marambaia Island, Rio de Janeiro, Southeastern Brazil Ecologia alimentar de Tropidurus torquatus (Wied (Sauria, Tropiduridae em duas áreas com diferentes níveis de conservação na Ilha da Marambaia, Rio de Janeiro, Sudeste do Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    André L. G. de Carvalho

    2007-03-01

    Full Text Available We compared the effects of habitat disturbance on the feeding ecology of two local populations of Tropidurus torquatus (Wied, 1820 in restinga habitats on Ilha da Marambaia, Southeastern Brazil. Both populations presented a relatively diverse diet and differ in the number (D Max = 0.22, DF = 2, p = 0.00 and volume of prey consumed (D Max = 0.82, DF = 2, p = 0.00. Ants were the most frequent and numerous preys in both areas, and plant matter and coleopterans were the most important alimentary items in volume. The population from the disturbed area presented a larger niche breadth for number of prey items consumed (Bi num = 3.06 and volume (Bi vol = 2.98, when compared to the other population (Bj num = 2.44, Bj vol = 1.52. Niche overlap was higher for number of items consumed between the populations (Oij num = 0.82 but lower for volume (Oij vol = 0.05. Our data suggest dietary differences between the two lizard populations, and these differences may be associated with environmental modifications. Our main hypothesis to explain the dietary differences is based in the Optimal Foraging Theory. However, the alimentary behavior, and consequently the diet of these lizards, seems to be constrained phylogenetically, with a pattern that may have evolved in the ancestor of all iguanids.Comparamos os efeitos da degradação ambiental sobre a ecologia alimentar de duas populações de Tropidurus torquatus (Wied, 1820 em áreas de restinga da Ilha da Marambaia, sudeste do Brasil. Ambas as populações apresentaram dieta relativamente diversa e deferiram em número (D Max = 0,22; DF = 2; p = 0,00 e volume de presas consumidas (D Max = 0,82; DF = 2; p = 0,00. Formigas foram os itens mais freqüentes e numerosos em ambas as áreas, e material vegetal e coleópteros os mais importantes em volume. A população da área perturbada apresentou maior largura de nicho alimentar para número de presas consumidas (Bi num = 3,06 e volume (Bi vol = 2,98, quando comparada

  1. Interkulturelle kommunikative Kompetenz – ein Versuch der Operationalisierung aus dem Fach Deutsch an der dänischen Lehrerausbildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjerre, Kirsten; Daryai-Hansen, Petra

    2017-01-01

    Mit diesem Artikel versuchen wir, den Begriff 'interkulturelle kommunikative Kompetenz‘ theoretisch zu entwickeln. Wir gehen zunächst der Frage nach, warum im Fach Deutsch als Fremdsprache mit interkultureller kommunikativer Kompetenz gearbeitet werden sollte und welche Herausforderungen sich...... hierbei stellen. Im Anschluss präsentieren wir unser Modell der interkulturellen kommunikativen Kompetenz, das wir für das Fach Deutsch ain der dänischen Lehrerausbildung auf der Grundlage eines Modells von Michael Byram aus dem Jahre 1997 entwickelt haben. Byrams Modell der interkulturellen...... zunächst die Begriffe ‚Kompetenz‘, ‚Kultur‘, ‚kommunikative Kompetenz‘ und ‚interkulturelle Kompetenz‘. Wir konkretisieren die Dimensionen des Modells im Anschluss anhand eines Unterrichtsbeispiels für das Fach Deutsch an der dänischen Einheitsschule („Folkeskole“). Abschließend skizzieren wir, wie unser...

  2. Availability inspector for wind power system monitoring; Verfuegbarkeitsinspektor zur Ueberwachung von Windkraftanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    98% nur eine Verfuegbarkeit von 94%, so bedeutet dies ein Einnahmeverlust von 14.000 Euro/a. Diese Situation hat uns bewogen, eine Ueberwachungseinrichtung fuer den Betreiber einer Windkraftanlage oder eines Windparks zu entwickeln, die unabhaengig von den Daten der Hersteller die tatsaechliche Verfuegbarkeit ermittelt. Diese Ueberwachungseinrichtung, wir haben sie den 'Verfuegbarkeitsinspektor fuer Windkraftanlagen' genannt, ueberwacht rund um die Uhr den Betriebszustand einer Windkraftanlage oder eines Windparks. Man kann diese Einrichtung mit einer Art 'Black Box' vergleichen, aehnlich wie sie in Flugzeugen zur Erfassung von Flugdaten eingesetzt wird. (orig.)

  3. A Legendary History in Witihama, Eastern Adonara, Indonesia: An Enduring Context for Disagreement Histoire et légende à Witihama, Adonara orientale (Indonésie : un sujet durable de désaccord

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert H. Barnes

    2012-12-01

    Full Text Available An anthropological literature dealing with conflict such as has afflicted Indonesia in recent years is beginning to emerge. The present article is one of a series dealing with different incidents and forms of conflict and violence in a region of eastern Indonesia. It furthers a discussion on contested claims for precedence. Such claims in Indonesia are often made by means of legends of origin. Descent groups claiming outside origin may, nevertheless, demand political power from those claiming to be autochthonous. The latter may or not concede those functions to others, but they commonly assert a mystical authority based on local origin. In Witihama, eastern Adonara, two branches of Lama Tokan clan dispute their relative status. One, which has long provided political leadership, claims to have originated in the Moluccas. The other, which attempts to preserve its mystical authority, deems itself to have originated at the top of the Boleng volcano, but its autochthonous origin is disputed by others. This particular dispute has parallels elsewhere. Unlike other incidents in the past, it seems both peaceable and permanent.Une littérature anthropologique sur le conflit, tels ceux qui ont endeuillé l’Indonésie ces dernières années, commence à se constituer. Cet article fait partie d’une série d’articles sur divers incidents et sur les formes de conflit et de violence dans une région de l’Indonésie orientale. Il poursuit un débat sur les revendications contestées d’antériorité. En Indonésie, ces revendications sont souvent fondées sur des légendes d’origines. Des groupes de descendance se réclamant d’origines étrangères peuvent cependant exiger le pouvoir politique de ceux se réclamant d’origines autochtones. Ces derniers peuvent ou non concéder ces fonctions, mais généralement affirment leur autorité mystique, fondée sur leurs origines locales. A Witihama (île d’Adonara orientale, deux branches du clan Lama

  4. Représentations architecturales et processus identitaires : le cas de l’Indonésie Architectural Representations and Identity Markers : The Case of Indonesia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Guerreiro

    2012-12-01

    Full Text Available En Indonésie, comme dans les autres pays d’Asie du Sud-Est insulaire (Malaysia, Brunei, les Philippines, Singapour, Taiwan, la maison d’habitation ou la maison cérémonielle est l’objet d’un fort investissement identitaire au niveau de l’ethnie et/ou de la région. Elle donne lieu à des présentations à la fois muséographiques (éléments architecturaux, sculptures, motifs décoratifs, maquettes et touristiques, dont certaines reprennent le concept du « musée vivant  ». L’idée de « représentation » est définie selon ses différents sens, en analysant la position des unités de signification sous-jacentes au processus de la représentation, dans une perspective sémiologique (Barthes, notamment en confrontant les notions d’index (la référence, d’icône (la ressemblance et de symbole (la convention. Le Parc de la belle Indonésie en miniature (Taman Mini Indonesia Indah, un parc à thème architectural construit en 1975 sous le régime de l’Ordre nouveau du président Suharto dans la banlieue de Jakarta, en est un exemple paradigmatique. Il décline le patrimoine architectural du pays, en une représentation englobante de la culture nationale, mise en scène autour de la transition vers ce qui est conçu comme la « modernité ». La notion de « diversité culturelle » fait l’objet d’une comparaison, dans son traitement muséographique le plus courant en Indonésie et dans son développement au Taman Mini.In Indonesia, as in the other countries of insular Southeast Asia (Malaysia, Brunei, the Philippines, Singapore, Taiwan, the house, used either as a dwelling or for ceremonial occasions, is a focus of identity at both the ethnic and regional levels. As a building, the house is a focus of displays, both in museums (architectural features, sculptures, decorative patterns, house models and for tourism, sometimes associated with the concept of the “living museum.” The idea of

  5. Akdeniz Meyve Sineğinin Feromon Tuzaklarla (Ceratitis capitata Wied.) (Diptera: Tephritidae)’nin Nar ve Hurmadaki Populasyon Takibi ve Zarar Oranının Tespiti

    OpenAIRE

    KASAP, Aziz; ASLAN, Mahmut

    2016-01-01

    ÖZET: Bu çalışma 2015 yılında Adana ilinde trabzon hurma (Rojo brillante) çeşidi ve nar (Acco) çeşidinin bulunduğu bahçelerde yürütülmüştür. Çalışmada; Akdeniz meyve sineği (Ceratitis capitata Wied.) (Diptera: Tephritidae)’nin nar ve trabzon hurması çeşidindeki popülasyon gelişimleri ve meyvedeki zarar oranının belirlenmesi amaçlanmıştır. Akdeniz meyve sineğinin popülasyon gelişimi SEDQ sarı tuzak+feromon (cezbedici+insektisit) kullanılarak yapılmıştır. Popülasyon takibi sonucu tuzaklarda yak...

  6. Pomaganie dzieciom nielubianym przez rówieśników z powodu zachowań antyspołecznych. Program zajęć w małej grupie uczniów klas IV-V

    OpenAIRE

    Herzberg, Marta

    2012-01-01

    Brak akceptacji rówieśniczej jest jednym z istotnych czynników ryzyka podejmowania zachowań problemowych, ryzykownych. Dzieci nielubiane narażone są często na osiąganie słabych wyników w nauce, porzucanie szkoły i wiele psychospołecznych problemów w życiu dorosłym. Dlatego ważnym zadaniem pedagogów, socjoterapeutów, nauczycieli i innych osób pracujących z dziećmi powinno być wspomaganie ich rozwoju, polegające na tworzeniu warunków do rozwijania umiejętności istotnych do dla nawiązywania i po...

  7. L'ascens social a la Barcelona del segle XIV vist a través deis promotors de capelles de la Seu i de les grans esglésies parroquials

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Borau i Morell, Cristina

    2002-12-01

    Full Text Available The issue of this article is the patronage or promotion of de chapels in gothic churches as a mean of consolidation of people's social prestige. All along the XIV century the cathedral and the three parishes of Sta. Maria del Mar, Sta. Maria del Pi and Sant Just in Barcelona had been rebuilt. Church authorities had expected that changuig the romanic churches into the the gothic style known today would be slow and expensive, that is why they decided to confer the new chapels to wealthy people who in turn were supposed to give the eclesiastical institution a generous donation. The promotors of these chapels were mostly merchants and royal civil servants who were at that time in the best social position. Most of them belonged to families who had achieved this position in the past, but we have concentrated in those who were the last ones to obtain better standards of social consideration. The monitoring of their social development has been done thoug legal documentation.

    El tema d'aquest article es el mecenatge o promoció de capelles a les esglésies gòtiques corn a instrument de consolidació del prestigi social. Al llarg del segle XIV es van renovar la catedral i les tres grans esglésies parroquials de Barcelona: Sta. Maria del Mar, Sta. Maria del Pi i Sant Just. Les autoritats eclesiàstiques van preveure, des del principi, que la transformació d'aquells temples romànics en els gòtics de l'actualitat seria lenta i molt cara. Per això van decidir concedir les noves capelles que s'anaven construint a persones adinerades, a canvi que paguessin un generós donatiu. Els promotors d'aquelles capelles eren, majoritàriament, mercaders i oficials reials, els sectors socials que mes van prosperar en aquell context. Bona part d'aquells promotors pertanyia a famílies que ja havien iniciat l'escalada estamental anteriorment, però nosaltres ens hem centrat en els que van protagonitzar nous ascensos socials. El seguiment de la seva traject

  8. Caractéristiques du développement larvaire de Simulium buissoni Roubaud, 1906 et de S. sechani Craig et Fossati, 1995 (Diptera : Simuliidae dans l'archipel des Marquises (Polynésie Française

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Séchan Y.

    2001-03-01

    Full Text Available Deux espèces de Simulies anthropophiles sévissent dans l'archipel des Marquises en Polynésie Française : Simulium buissoni Roubaud, 1906 et S . sechani Craig & Fossati, 1995. la nécessité de leur contrôle implique une meilleure connaissance de leur développement larvaire, les larves constituent en effet actuellement la seule phase du cycle susceptible d'être détruite. Une étude biométrique réalisée à partir de mesures des capsules céphaliques des larves des deux espèces montre qu'elles présentent toutes deux sept stades de développement. Les variations de taille suivant les espèces et les lieux de récoltes sont examinées, ainsi que les variations suivant le sexe pour les larves les plus âgées. Une expérience de recolonisation après traitement d'une section de rivière permet de déterminer que la durée de développement larvaire de S . buissoni est d'environ 12 jours. Ces données permettent de déterminer la fréquence optimale de traitement.

  9. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Gsell

    2016-07-01

    Full Text Available Zwanzig Jahre nachdem am Psychoanalytischen Seminar Zürich ein Vortragszyklus mit dem Titel Vom Umgang mit der Homosexualität abgehalten wurde, freuen wir uns, Ihnen ein Heft zum Thema Heterosexualität und Homosexualität revisited zu präsentieren. Es scheint uns reizvoll, die damalige Vortragsreihe mit dem Inhalt unserer vorliegenden Nummer zu vergleichen. Schaut man sich die Liste der Vortragenden der damaligen Reihe im Wintersemester 1996/97 an, so stellt man fest, dass keine(r zu den Schreibenden unseres aktuellen Heftes gehört. Sie haben nicht zuletzt einer jüngeren Generation Platz gemacht, was nicht heisst, dass sie nicht mehr rezipiert werden. So gehören Martin Dannecker, Eva Poluda-Korte, Udo Rauchfleisch, die damals alle in Zürich auftraten, zu den meist zitierten AutorInnen unseres Heftes – und von Mechtild Zeul ist im Beitrag von Rudolf-Petersen ein sehr schönes Fallbeispiel nachzulesen. Die damaligen OrganisatorInnen hatten bei der Titelgebung der Reihe bewusst den Akzent auf den Umgang (der Gesellschaft und insbesondere natürlich der Psychoanalyse mit der Homosexualität setzen wollen und nicht auf die Gründe, die zu dieser oder jener Ausformung von Sexualität führen können. In der vorliegenden Sammlung machen nun zwei AutorInnen explizit dies zum Thema: Monika Gsell schreibt über das posthum erschienene Buch Grund zur Homosexualität von Judith Le Soldat und fragt, inwiefern die Autorin mit diesem Titel tatsächlich beansprucht hatte, den Grund für Homosexualität gefunden zu haben (s. dazu auch die Buchbesprechung zu Le Soldat von Schon und Stakelbeck in diesem Heft. Ebenfalls mit diesem Thema befasst sich Ralf Binswanger, der dabei aber eine ganz andere Perspektive wählt, wie schon der Titel seines Beitrags bekundet: (Kein Grund zur Homosexualität. Ein Plädoyer zum Verzicht auf psychogenetische Erklärungsversuche von homosexuellen, heterosexuellen und anderen Orientierungen heisst sein Beitrag, in welchem

  10. L’amnésie chez G. García Márquez : de la disparition physique des peuples à la disparition de la mémoire collective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joël Fauchier

    2012-08-01

    Full Text Available La disparition comme mort, rupture et brisure de notre temps historique hante les romans caraïbes et plus particulièrement ceux de Gabriel García Márquez. L’auteur colombien met en évidence la difficulté qu’il y a à raconter une histoire collective, celle de Macondo et plus largement celle de la terre latino-américaine, inavouable parce qu’inséparable de la violence qui préside à la fondation de la cité et à son développement. Ce souvenir inacceptable de la violence originelle se traduit par la thématique de l’amnésie collective qui, dans Cent ans de solitude, frappe le village de Macondo, que cette amnésie traduise le refoulement dans l’oubli du génocide indien, ou celui du massacre des grévistes de la United Fruit Company. L’évocation romanesque des disparitions – disparitions physiques, mais aussi culturelles, puisqu’elles touchent la mémoire, le sommeil et le langage – se fait par des distorsions narratives où la présence du surnaturel se conjugue avec celle du burlesque, dans l’esthétique propre au « réel merveilleux ». Ici, les drames de l’histoire trouvent leurs échos dans la dérision fictionnelle, et par la disparition l’histoire devient littérature…La desaparición como muerte, ruptura, y quiebra de nuestro tiempo histórico atormenta la novela caribeña y en particular la de Gabriel García Márquez. El autor colombiano pone en evidencia la dificultad de contar una historia colectiva, la de Macondo, y más ampliamente la de la tierra latino-americana, inconfesable porque inseparable de la violencia que determina la fundación de la ciudad y su desarrollo. Ese recuerdo inaceptable de la violencia original se traduce por la temática de la amnesia colectiva que, en Cien años de soledad, aflige al pueblo de Macondo. Esa amnesia traduce la inhibición y el olvido tanto del genocidio de los indios, como de la masacre de los huelguistas de la United Fruit Company. La evocaci

  11. ‘A Gorgon shadowed under Venus’ face’: Deceptive Beauty in Elizabethan Love Poems ‘A Gorgon shadowed under Venus’ face’: la beauté trompeuse dans la poésie amoureuse élisabéthaine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gaëlle Ginestet

    2009-06-01

    Full Text Available Pour les auteurs des XVIe et XVIIe  siècles, il était courant d’opposer Vénus, déesse de la beauté et de la sensualité, à Diane, déesse de la chasteté. En revanche, il est plus rare d’observer Vénus dans une relation de contraste avec la Gorgone Méduse. C’est pourtant le cas dans le vers « A Gorgon shadowed under Venus’ face », tiré des Sonnets to the Fairest Coelia (1594, de William Percy. Le Poète-Amant est victime d’un trompe-l’oeil inversé : la Dame qu’il aime lui donne l’illusion d’être une statue de Vénus, mais elle est bien un être vivant, malgré sa peau ivoirine. La belle révèle alors le visage d’une hideuse Gorgone au regard pétrifiant. Ce vers de Percy résume bien la superposition dans la poésie amoureuse des deux mythes de Vénus et de Méduse, c’est-à-dire de la beauté voluptueuse sous laquelle se cache la cruauté meurtrière – également illustrée par d’autres figures mythologiques au charme captieux : les Sirènes, Circé, ou Pandore.

  12. Queere Archive des Ephemeren. Raum, Gefühl: Unbestimmtheit

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin Köppert

    2015-08-01

    Full Text Available Der Artikel folgt dem ‚Geschmack‘ dreier Archive in Berlin, San Francisco und New York und stellt einen Beitrag zum archival turn in queer theory zur Verfügung. Ihm zugrunde liegt somit die Frage, wie wir queere Bewegungsgeschichte erinnern wollen – auch um eine Vision queerer Zukunft entwerfen zu können. Er beschäftigt sich mit Raum- und Gefühlspolitiken von queeren Archiven und ‚Archiven von hinten‘. Im Zentrum der Analyse steht das Wechselverhältnis der Bedeutung von Gefühlen für die Konstitution des Raums Archiv und der Relevanz von räumlichen Veränderungen für die Ausprägung von Gefühlen. Dabei interessieren insbesondere negative Gefühle. Diese werden als Störungen inmitten von Professionalisierungsanstrengungen diskutiert. Zudem werden sie unter der Prämisse ihres Potentials für eine queere Kritik an der heteronormativen Historiografie einerseits und der auf binären Trennungen (Alltag-Wissen, Privatheit-Öffentlichkeit basierenden Wissenspolitik anderseits erörtert.

  13. Über die Methode der physikalischen Naturbeschreibung [33

    Science.gov (United States)

    Wenn es zu den Aufgaben der Philosophie und der wissensehaftlicher Theologie gehört, das Warum und Wie unserer Existenz und ihrer Umwelt zu ergründen, so muss als ihr Ausgangspunkt eine vollständige und möglichst übersichtliche Beschreibung unserer Empfindungen vorliegen. Einen Teil dieser Empfindungen fassen wir unter dem Namen Sinnesempfindungen zusammen. Ob ein solcher Aussehnitt genau abgegrenzt werden kann, soll hier nicht untersucht werden. Es kann sogar mit gewisser Berechtigung behauptet werden, dass eine Unterteilung gar nicht streng durchführbar ist. Der schon in der Philosophie der Antike uns entgegentretende Gedanke, dass die Welt nur in ihrer Gesamtheit rerständlich sein kann, kommt sicherlich der Wahrheit näher als die philosophischen Systeme des verflossenen Jahrhunderts, welche glaubten, dass alies aus unseren materialistischen Erkenntnissen heraus erklärt werden könne. Die Entstehung dieser Systeme, ich denke z. Â. an den Monisimis Haeckels, erklärt sich aus der Hybris, welche die Reaktion der Philosophie auf die bedeutenden Erfolge der exakten Naturwissenschaften war. Die ebenfalls nicht zu imterschätzenden Fortschritte unserer heutigen Kenntnisse auf diesem Gebiete zwingen din Naturforschung eher zu einer immer steigenden Bescheidenheit den "Welträtseln" gegenüber, deren letzte Konsequenz vielleicht darin liegen wird, dass sie die eingangs der Philosophie und Theologie zugewiesene Aufgabe als unlosbar bezeichnen muss..

  14. Future of mammography-based imaging; Zukunft mammographiebasierter Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Brehm, B.; Meier-Meitinger, M.; Uder, M. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Wittenberg, T. [Fraunhofer-Institut fuer Integrierte Schaltkreise IIS, Erlangen (Germany); Michel, T.; Anton, G. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Erlangen Centre for Astroparticle Physics, Erlangen (Germany); Hartmann, A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Institut fuer Pathologie, Erlangen (Germany); Beckmann, M.W.; Rauh, C.; Jud, S.M.; Fasching, P.A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen (Germany)

    2014-03-15

    Mammography is the central diagnostic method for clinical diagnostics of breast cancer and the breast cancer screening program. In the clinical routine complementary methods, such as ultrasound, tomosynthesis and optional magnetic resonance imaging (MRI) are already combined for the diagnostic procedure. Future developments will utilize investigative procedures either as a hybrid (combination of several different imaging modalities in one instrument) or as a fusion method (the technical fusion of two or more of these methods) to implement fusion imaging into diagnostic algorithms. For screening there are reasonable hypotheses to aim for studies that individualize the diagnostic process within the screening procedure. Individual breast cancer risk prediction and individualized knowledge about sensitivity and specificity for certain diagnostic methods could be tested. The clinical implementation of these algorithms is not yet in sight. (orig.) [German] Die Mammographie ist die zentrale diagnostische Methode der klinischen symptombezogenen Abklaerung von Brusterkrankungen und des Brustkrebsscreenings. In der klinischen Diagnostik wird sie heute schon oft durch zusaetzliche Untersuchungsmethoden wie dem Ultraschall, der Tomosynthese und ggf. auch der MRT-Bildgebung unterstuetzt. Zukuenftige Entwicklungen gehen in die Richtung, dass diese Kombination aus 2 oder mehr Untersuchungsverfahren entweder in Hybrid- (Aufnahme mehrerer unterschiedlicher Bildmodalitaeten in einem einzigen Geraet) oder in Fusionsmethoden (Zusammenfuehrung und Registrierung von Bilddaten aus verschiedenen Modalitaeten) technisch professionalisiert werden. Des Weiteren koennten an subgruppenbezogene Erkrankungsrisiken und individuelle Sensitivitaeten und Spezifitaeten angepasste Diagnostikkombinationen fuer eine Screeningdiagnostik Gegenstand kuenftiger Studien sein. Wir stellen die aktuellen Entwicklungen auf diesen Gebieten und deren momentane Relevanz fuer die klinische Praxis und

  15. Global CO{sub 2} emissions 2015. Trend reversion is still waiting, despite hopeful approaches; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2015. Trendwende laesst trotz hoffnungsvoller Ansaetze nach wie vor auf sich warten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2016-10-15

    By 2015, global CO{sub 2} emissions were virtually unchanged from 2014 according to provisional calculations. On the whole, a slight increase may have resulted, which has slowed the growth of the past few years. In the previous year alone, the weakest growth since the beginning of the century had been recorded, with only 0.7% of the upturn (with the exception of the crises in 2008/2009). As a result, CO{sub 2} emissions in 2015 were only slightly higher than in the previous year, at 33.1 billion tonnes. A global trend reversal is still likely, but the CO{sub 2} emissions have declined in many countries, particularly in some industrialized countries. [German] Im Jahr 2015 haben sich die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach vorlaeufigen Berechnungen gegenueber 2014 praktisch nicht veraendert. Insgesamt duerfte sich allenfalls ein leichtes Plus ergeben haben, womit der Zuwachs der vergangenen Jahre erneut gebremst wurde. Schon im Vorjahr war mit einem Plus von nur 0,7 % der bis dahin (mit Ausnahme der Krisenjahre 2008/2009) schwaechste Anstieg seit Beginn des Jahrhunderts zu verzeichnen gewesen. Im Ergebnis blieben die CO{sub 2}-Emissionen 2015 mit reichlich 33,1 Mrd. t nur geringfuegig ueber dem Niveau des Vorjahres. Eine weltweite Trendwende steht wohl noch nach wie vor aus, doch sind immerhin die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in etlichen Industrielaendern, gesunken.

  16. SPRECHEN SIE GOETHE, A SYNOPTIC ESSAY.

    Science.gov (United States)

    BUSACCA, BASIL

    THE WAY IN WHICH WE CONCEIVE OF REALITY IS DEPENDENT UPON THE LANGUAGE SYSTEM WE USE. EACH LANGUAGE SYSTEM, WHETHER THAT OF A WHOLE CULTURE, A SUBCULTURE, OR AN INDIVIDUAL, EMBODIES IN ITS VOCABULARY AND SYNTAX AND RULES OF "GRAMMAR" A SET OF ASSUMPTIONS ABOUT THE NATURE OF REALITY AND THE CORRECT WAYS TO MAKE SENSE OF THINGS. THUS, UNDERSTANDING…

  17. Von Wortverbindungen, die sie Kollokationen nennen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bergenholtz, Henning

    2008-01-01

    in at least three kinds of dictionaries: Text production dictionaries, translation dictionaries and learning dictionaries. The lexicographic selection and presentation of such phrases or phrase combinations gets no help by the linguistic collocational research. What we need is a lexicographical oriented...... discussion about word combinations and their function in different types of dictionaries....

  18. Le CRDI en Indonésie

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    l'État dans l'île de Java. Soutenu par le CRDI, l'institut Lembaga Alam Tropika Indonesia. (ou LATIN) a conçu un modèle de cogestion des forêts qui met à contribution les collec- tivités et le gouvernement dans trois dis- tricts. Ainsi, les agriculteurs disposent d'un meilleur accès aux ressources de la forêt. Évaluation des ...

  19. Metabolitenmuster im Blut und Genexpressionsmuster von Aryl-Hydrocarbon-Rezeptor-defizienten- und Wildtyp-Mäusen

    OpenAIRE

    Seibel, Thomas Michael

    2014-01-01

    Polychlorierte Dibenzo-p-dioxine wie 2,3,7,8-Tetrachlordibenzo-p-dioxin (TCDD), die zur Stoffgruppe der polyhalogenierten Kohlenwasserstoffe gehören, sind lipophile und persistente Umweltkontaminanten. Sie entstehen als unerwünschte Verunreinigungen bzw. Begleitstoffe vor allem während Verbrennungsprozessen organischer Materialien wie Holz oder Müll, im Tabakrauch sowie als Nebenprodukt chlororganischer Synthesen. Aufgrund ihrer hohen Lipophile reichern sie sich in der Nahrungskette an. Dioxi...

  20. Report zu Melanie Möller "Beispiel und Ausnahme. Überlegungen zu Ciceros Rechtshermeneutik"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Geulen

    2015-06-01

    Full Text Available Normative Ordnungen brauchen sowohl Ausnahmen wie Beispiele: Religion (und die Theologie, das Recht (und die Jurisprudenz, die Erziehung (und die Pädagogik. Schliesslich braucht und kennt sie die Rhetorik, die vormals auch die einzige Wissenschaft aller Ausnahmen und Beispielen war. Historisch und systematisch sind Beispiele und Ausnahmen in der Rhetorik gewissermassen zu Hause; von dort aus fanden sie Eingang in andere normative Ordnungen und Wissenschaften. Das sind die Fakten. Zur Diskussion steht jedoch: Wie werden Ausnahmen und Beispiele gebraucht?

  1. Ansatzpunkte für eine Verbrauchergerechte Energiepolitik

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reisch, Lucia; Bietz, Sabina

    2014-01-01

    Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?......Eine Energiepolitik für Verbraucher muss auf empirischen Erkenntnissen basieren. Sie muss aber vor allem situations- und zielgruppengerecht gestaltet sein. Wie kann die neue Bundesregierung eine zielführende Politik der Energiewende entwickeln?...

  2. Pollutants, mould and cleanliness - hygiene and health hazards in the home. Seminar volume of the Central Information Bureau for Environmental Consulting in Bavaria. Vol. 17; Schadstoffe, Schimmel und Sauberkeit - wie (un)gesund ist unser Zuhause? Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 17

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behling, G.; Spoettle, M.; Koller, U. (comps.)

    2001-07-01

    The seminar investigated the technical and hygienic requirements that should be made on constructional materials and interior materials, the potential health hazards involved, and the available alternatives. The following examples were presented: Trends and specifications in low-emission furniture and wood-based materials; Analysis of current flooring materials, glues and sealings; Disinfectants as sources of room air pollution; Potential hazards in domestic hygiene; Analysis of room air pollution levels; Practical consultations in environmental medicine. [German] Welche bautechnischen und innenraumhygienischen Anforderungen sind an Baustoffe und Materialien zu stellen ? Wie beeintraechtigen diese moeglicherweise die menschliche Gesundheit und wie sind oft hochgelobte Alternativen einzuschaetzen? Diese Fragen wurden anhand verschiedener Beispiele geklaert: Entwicklungen und Richtlinien bei emissionsarmen Moebeln und Holzwerkstoffen, Bewertung derzeit aktueller Bodenbelaege, Kleber und Oberflaechenbehandlungen, Quellen fuer eine Raumluftbelastung durch Schaedlingsbekaempfungsmittel, Gefahrenpotenziale in der Haushaltshygiene, Schimmelpilze und moegliche Massnahmen, Analyse der Innenraumluftbelastung, Umweltmedizinische Beratung in der Praxis. (orig.)

  3. Was ist und wozu brauchen wir eine Referenzgrammatik des Esperanto?

    NARCIS (Netherlands)

    Jansen, W.; Brosch, C.; Fiedler, S.

    2015-01-01

    The two major descriptions of the Esperanto grammar, Kalocsay and Waringhien (1985) and Wennergren (2005), can be classified as manuals or compendia for internal use in the Esperanto speech community. As such they are mixtures of reference and pedagogical grammars. Their principal objective is to

  4. Wir treffen uns dann online… - Webinare in der Praxis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David Röthler

    2010-09-01

    Full Text Available ... Ein Webinar (Neologismus aus dem Wort „Web“ und „Seminar“ ist eine Online-Bildungsveranstaltung, die live im Internet stattfindet und gleichzeitige Anwesenheit aller Teilnehmenden erfordert ...

  5. Lernen Wir Deutsch! Part 9, German: 7535.01.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    This course in German prescribes broad goals and performance objectives for the development of cultural awareness, student attitudes, and listening, speaking, writing, and reading skills. Students read about and discuss a castle built by Ludwig, the "Mad King of Bavaria," and become acquainted with Bonn, the capital of West Germany. The…

  6. Lernen Wir Deutsch! Part 5, German: 7534.01.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    This course in German prescribes broad goals and performance objectives for the development of cultural awareness, student attitudes, and listening, speaking, writing, and reading skills. Students plan an imaginary shopping trip and visit to the city. Practice in asking directions and discussion of such German customs as a skiing trip and the…

  7. Lernen Wir Deutsch! Part 10, German: 7535.02.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    This course in German prescribes broad goals and performance objectives for the development of cultural awareness, student attitudes, and listening, speaking, writing, and reading skills. The content of the course, based on Units 21 and 22 of "A-LM German: Level 2" and "Reading for Meaning," requires mastery of selected…

  8. Lernen Wir Deutsch! Part 13, German: 7536.01.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    This course in German prescribes broad goals and performance objectives for the development of cultural awareness, student attitudes, and listening, speaking, writing, and reading skills. Students gain an insight into life in postwar Germany through stories about this period of history. Structural items stressed, are relative pronouns and clauses,…

  9. Active cheerleading with radial nerve palsy following supracondylar humerus fracture [Cheerleading mit Radialisparese nach suprakondylärer Humerusfraktur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Herold, Christian

    2013-10-01

    Full Text Available [english] Cheerleading is associated with substantial morbidity. As such, cheerleading fall-related injuries may cause serious to fatal outcomes especially falls from attempted pyramids. We report on a female adolescent cheerleader age 14 suffering a supracondylar humerus fracture related to a fall from a pyramid. Unfortunately, lateral pinning led to complete iatrogenic radial nerve palsy. However, given an intriguing compensatory athletic function of the wrist she was able to perform cheerleading artistic figures such as flic-flac within four months after the injury with a radial nerve palsy, which is highlighted in an attached video. 18 months after the radial palsy she was admitted to our hospital and underwent neuroma resection of the initially transsected radial nerve at the elbow and sural nerve grafting for radial nerve palsy.[german] Cheerleading kann zu verschiedensten Unfällen führen. Insbesondere bei dem Versuch Pyramiden zu bilden sind bereits Todesfälle aufgetreten. Wir berichten von einer 14-jährigen Cheerleaderin welche bei dem Versuch eine Pyramide zu bilden stürzte und sich eine suprakondyläre Humerusfraktur zuzog. Bei der osteosynthetischen Versorgung kam es leider zu einer kompletten Durchtrennung des N. radialis. Dennoch konnte sie bei der gegebenen erstaunlichen Kompensation ihrer Handgelenksgeweglichkeit weiterhin schwierige Cheerleading Übungen wie Flick-Flack durchführen, was im beigefügten Video verdeutlicht wird. 18 Monate nach Eintreten der Radialisparese wurde sie in unserer Klinik vorstellig und es wurde nach einer Neuromresektion eine Suralis Interposition zur Nervenrekonstruktion durchgeführt.

  10. Review Essay: Das dialogische Selbst zwischen simultaner Pluralität und Halt verleihenden Sprachpraktiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie-Cécile Bertau

    2015-09-01

    Full Text Available "Das dialogische Selbst" von Frank-M. STAEMMLER ist ein wichtiger Beitrag zu einem dialogischen Menschenbild, das von verschiedenen Seiten als Alternative zur methodologischen Individualismus formuliert wird. Der Zusammenhang zwischen einer dialogischen Theorie des Selbst und konkreten therapeutischen Techniken wird einleuchtend hergestellt; klar wird dabei, dass dialogisches Denken eine Herausforderung an tradierte Denkmuster ist. Es sabotiert die Denkfigur der "abgelösten Vorgängigkeit" (BERTAU 2015 (von "Ich", "Selbst" zugunsten des je tatsächlichen Geschehens. Allerdings können Pluralität und Dynamik, Performativität und Gegenwärtigkeit des Geschehens ihrerseits nicht beliebig sein und bloß emergent, sie erfahren vielmehr eine Struktur, ohne die sie nicht (wieder- erkennbar wären. Wie das Verhältnis von Geschehen und Struktur zu denken ist, scheint mir eine der Kernfragen des dialogischen Denkens zu sein. Nach einer formalen Betrachtung und inhaltlichen Übersicht des Buchs diskutiere ich diese Frage entlang STAEMMLERs eigenen Ideen über zwei Themen: Pluralität und Sprache. Das Verhältnis von Geschehen und Struktur ist demnach über die sprachliche Form in der Zeit, über die Zeit, zu denken. Angeredetwerden von einem "Du", das immer auch das allgemeine "Man" (oder "Wir" stellvertritt, verleiht dem "Ich" als dialogischem Selbst Stabilität in der Vielfalt. Der Schritt zur Öffnung der Intersubjektivität ins Öffentliche wird damit als notwendiges Moment zur Überwindung des Individualismus angesehen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503298

  11. Mariage, alliance, coexistence interreligieuse et ethnicité chez les Riung de Florès (Indonésie orientale Marriage, Alliance, Inter-Religious Coexistence and Ethnicity among the Riung of Flores, Eastern Indonesia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nao-Cosme Rémon

    2012-10-01

    Full Text Available Alors qu’islam et christianisme tendent à être perçus dans le discours national comme fortement antagonistes, les Riung de Florès (Indonésie orientale, musulmans ou catholiques, ne les traitent pas en catégories mutuellement exclusives. Le système local d’organisation sociale et de parenté et la relation asymétrique entre donneurs et preneurs de femmes demeurant solides, les liens d’alliances matrimoniales et ancestrales cimentent les relations entre acteurs sociaux, qu’ils soient ou non de même religion. Comme l’adoption historique locale des grandes religions, la conversion moderne par mariage est surtout pragmatique et le « flux de vie » lié au transfert des femmes s’accompagne d’un incessant « flux religieux ». La société riung, issue d’une longue tradition de flexibilité et de tolérance, continue de fonctionner au-delà des distinctions identitaires religieuses et les fêtes chrétiennes ou musulmanes, comme les cérémonies traditionnelles, sont autant d’occasions pour les groupes d’échange locaux de réaffirmer la nature de leur relation et d’entretenir l’orientation du flux de vie.While Islam and Christianity tend in the national discourse to be perceived as highly contradictory, the Riung of Flores (Eastern Indonesia, Moslems and Catholics alike, view them as non mutually exclusive categories. As the local system of social organization and kinship and the asymmetrical relationship between wife givers and wife takers remain momentous, ancestral and matrimonial alliances still sustain social relations, irrespective of differing faiths. Just like the historical local conversion to Christianity and Islam, current conversion through intermarriage is mainly an ad hoc decision, and the “flow of life” connected to the transfer of women is paralleled by a steady “religious flux”. Riung society, with its long tradition of flexibility and tolerance, still functions despite differing religious

  12. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  13. Deposição diária e sazonal de gordura subcutânea em Phacellodomus rufifrons (Wied (Aves, Furnariidae Daily and seasonal deposition of subcutaneous fat in Phacellodomus rufifrons, a Neotropical ovenbird

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernando F. Goulart

    2007-01-01

    Full Text Available Aves que habitam regiões temperadas acumulam gordura a fim de sobreviver às condições extremas da noite. Níveis de deposição de gordura nessas aves aumentam ao longo do dia e atingem um pico no entardecer e diminuem ao longo da noite, quando a alimentação não é possível. Aliado a isso, existe o aumento estacional dos depósitos de lipídeos assim que o inverno se aproxima, e permite que a ave sobreviva naquela estação. Pouco se conhece sobre esses padrões em aves tropicais. O presente trabalho verifica a dinâmica de deposição de gordura de Phacellodomus rufifrons (Wied, 1821, um furnarídeo (Passeriformes, Furnariidae endêmico da região Neotropical, em um ambiente tropical bastante sazonal, o cerrado do sudeste do Brasil. O trabalho de campo foi realizado entre agosto de 2001 a julho de 2002, no Parque Nacional da Serra do Cipó, município de Jaboticatubas, Minas Gerais. Os dados de gordura subcutânea foram classificados visualmente em aves capturadas. Foram estabelecidas quatro categorias para a variação da gordura subcutânea depositada na cavidade da fúrcula. Foi encontrado um aumento significativo nos níveis de gordura ao longo do dia, como para espécies de regiões temperadas, mas não ouve variação ao longo das estações do ano. A massa corporal média não variou ao longo do ano e nem ao longo do dia. Os resultados mostram que variações diárias no cerrado podem atuar como fator de estresse que pode desencadear a adaptações fisiológicas para atravessar a noite. Por outro lado, variações estacionais podem ser balanceadas pelo habito dos indivíduos de P. rufifrons pernoitarem durante todo o ano dentro do ninho, um comportamento relativamente raro entre os Passeriformes.It is known that birds inhabiting temperate regions accumulate fat in order to survive a night of extreme conditions. Levels of fat depots arise as the day goes by, reaching its pick at dusk and decreasing along the night hours when no

  14. “Oh Canada”: reflections of multiculturalism in the poetry of canadian women dub artists « Oh Canada » : réflexions sur le multiculturalisme dans la poésie des artistes dub canadiennes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kerstin Knopf

    2009-10-01

    Full Text Available Cet article explore comment le multiculturalisme canadien est reflété dans la poésie dub des Canadiennes d’origine caribéenne Lillian Allen, Ahdri Zhina Mandiela et Afua Cooper. L’idéal représenté par le multiculturalisme a donné lieu à un large débat dans lequel le projet est parfois critiqué car, en dépit des objectifs d’inclusion sur les bases égalitaires au sein de la société canadienne, il n’a pas permis de répondre aux questions liées à l’hégémonie eurocentrique, aux inégalités socio-économiques et politiques, ni aux questions liées aux préjugés et au racisme. La poésie dub est née en Jamaïque ; ses racines se trouvent dans le Reggae, le Rastafarianisme et les traditions orales africaines et caribéennes. Dans leur poésie, Allen, Mandiela et Cooper exposent de multiples formes d’oppression et de censure dans le Canada multiculturel, qui se basent sur des discriminations raciales, sexuelles ainsi que de classe. Avec des stratégies textuelles variées, les auteurs reflètent la réalité des immigrants non européens et apportent un regard critique sur le projet multiculturel canadien. A travers leurs œuvres, elles affrontent les hégémonies culturelle, politique et littéraire occidentales, créant ainsi un discours de réaction aux discours littéraire et historique bien établis en Occident.

  15. Traumhaft! Malala ist Friedensnobelpreisträgerin!

    OpenAIRE

    Rühlig, Tim

    2014-01-01

    Selten hat mich jemand so beeindruckt wie die 17-jährige Malala Yousafzai, die heute gemeinsam mit dem indischen Kinderrechtsaktivisten Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis erhalten hat. Aus dem pakistanischen Swat-Tal stammend setzt sie sich seit sie 11 Jahre alt ist für Bildung ein. 2012 überlebte sie ein Attentat der Taliban. Gratulation an diese großartige, mutige junge Frau!

  16. Acrylamid und Acrolein: Toxikokinetik hitzeinduzierter Kontaminanten in Lebensmitteln

    OpenAIRE

    Watzek, Nico

    2012-01-01

    Acrylamid und Acrolein gehören zu den alpha,beta-ungesättigten Carbonylverbindungen. Sie zeichnen sich wie andere alpha,beta-ungesättigte Carbonylverbindungen durch eine hohe Reaktionsfähigkeit aus. Einerseits können sie leicht mit Proteinen und DNA reagieren, was zytotoxische und genotoxische Wirkungen hervorrufen kann, andererseits können sie aber auch schnell durch Glutathionkonjugation detoxifiziert werden. Acrylamid ist eine in großem Umfang produzierte Industriechemikalie, die haupts...

  17. Reduzierte Schleimproduktion durch den Wirkstoff 1,8-Cineol nach einer bakteriellen Infektion in einem neu entwickelten ex-vivo Modell

    OpenAIRE

    Brotzmann, V; Sudhoff, H; Ebmeyer, J; Kaltschmidt, B; Kaltschmidt, C

    2017-01-01

    Diverse Erkrankungen des Atmungssystems wie Rhinosinusitis, chronische Lungenerkrankungen, wie COPD oder bronchiales Asthma gehen einher mit einer starken Überproduktion und Hypersekretion von Schleim in den Atemwegen. Der Wirkstoff 1,8-Cineol, des Arzneimittels Soledum®, kann zur Behandlung solcher entzündlicher Atemwegserkrankungen verwendet werden. In der vorliegenden Studie haben wir eine ex-vivo Kultur der menschlichen Nase etabliert, um die Auswirkungen von 1,8-Cineol auf die Schleimhyp...

  18. Voor wat en wie het waard is...

    NARCIS (Netherlands)

    Prof. Dr. J. Junggeburt

    2004-01-01

    As labour is becoming more and more knowledge controlled, it also getting closer to the individual person. We sometimes seem to forget this. To an increasing extent it is becoming a part of oneself and therefore of the personal identity. The increasing humanization of labour asks for an HRM-policy

  19. Wie Medizin und Heilsein wieder verwischen

    OpenAIRE

    Koch, Anne

    2006-01-01

    Ein Aspekt im Umbruch der deutschen Medizinlandschaft wird auf veränderte Überzeugungen zu Krankheit und Heilsein zurückgeführt. Beschreibungsebene dieses Wandels sind die Plausibilisie-rungsmuster von rhetorischen Strategien bis hin zu ästhetischen Selbstdarstellungen im Sektor ‚Alter-nativmedizin’. Am Beispiel des Ayurveda werden wichtige Attraktoren und Prozesse der Glaubhaft-machung eines anderen Heilwissens aufgedeckt. Die analysierten Quellen, ayurvedische Teepackun-gen und ein mittelst...

  20. Wie passt der LHC in den Physikunterricht?

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2084439; Woithe, Julia; Brown, Alex; Jende, Konrad

    2017-01-01

    Der LHC bietet sich als aktuelles und prominentes Beispiel der Grundlagenforschung an, im Unterricht behandelt zu werden. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über Komponenten und Funktionsweise des LHC. Zudem wird auf hilfreiche Ressourcen und Anknüpfungspunkte zum Curriculum verwiesen.

  1. Nichts ist so stetig wie der Wandel

    DEFF Research Database (Denmark)

    Brem, Alexander; Fuchs, Ch.

    2013-01-01

    Enterprises are subjected to steadily increasing changes in their environment and therefore they are forced to adapt their business models to new situations. In this context, the article examines how SMEs with 10–30 employees adapt their business models successfully. The research area of change...

  2. Engineering Entrepreneurial Ethics: Islam after Development in Indonesia La construction du l’éthique d’entrepreneur : l’islamisation du développement en Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daromir  Rudnyckyj

    2013-05-01

    Full Text Available Cet article présente l’analyse d’un programme sociotechnique en lndonésie contemporaine dont le but est de façonner les codes de l’esprit d’entreprise par rapport à l’islam. En analysant ces efforts déployés pour développer la foi, nous affirmons qu’une nouvelle forme de coutumes islamiques est en train d’être introduite pour faciliter la réforme néolibérale des entreprises publiques en entreprises privées. Fondé sur plus de deux ans de recherches ethnographiques – la plupart menée auprès de l’entreprise publique Krakatau Steel – cet article explique comment ce que les Indonésiens appellent la « réforme spirituelle » est mobilisée pour prendre en charge la crise causée par la fin de la foi dans le développement. La foi dans le développement s’entend comme le développement dirigé par l’état et le projet (après la période coloniale de modernisation et d’industrialisation nationale. Cet article décrit de quelle manière les réformateurs spirituels interprètent le Coran, l’histoire islamique, et les coutumes religieuses pour que l’islam puisse convenir aux principes de succès commerciaux que l’on trouve dans les manuels de gestion des ressources humaines, les textes liés au développement personnel et les séances de « life-coaching ». Alors que de nouveaux récits déclarent que l’Islam a toujours été hostile au capitalisme, cet article conclut que des preuves venant d’Asie Sud-Est démontrent comment, aujourd’hui, les musulmans de la région cherchent à réinterpréter l’Islam pour que la religion s’accordent aux exigences de la globalisation.This article analyzes a socio-technical scheme to engineer an ethics of entrepreneurship grounded in Islam in contemporary Indonesia. In analyzing these efforts to develop faith, this paper argues that a new form of Islamic practice is being introduced to facilitate the neoliberal reform of state-owned enterprises planned for

  3. Nationalism, Islam, and Political Influence. The Ethics of the Enterprises in Banten (Indonesia Nationalisme, islam et influence politique. L’éthique des entreprises à Banten (Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdul Hamid

    2013-05-01

    Full Text Available In Banten (Indonesia, economy and politics sectors are strongly linked to informal authority networks. In these networks, the jawara figure plays a key role, by occupying an influent position and by acting as an intermediary between Bantenese people and the political institutions. The jawara is not only a person who has traditional martial arts skills, but he also deals with main business and political activities. This article describes the recent evolutions of jawara, from martial artists and intermediaries, to political leaders and dominant economical actors. The study is focused on two prominent jawara figures of Banten: Haji Chasan Sochib and Haji Embay Mulya Syarif. Chasan was a strongman who dominated both politics and economics for almost forty years since the beginning of the General Suharto’s regime. On his hand, Embay is a former Chasan’s right-hand who later became one of Chasan’s main rivals. Both share the same status as jawara but they distinguish themselves by promoting different ideologies in business, politics and social activities. As a result, the comparison can highlight the process of evolution of the political and development context that conditions the ethical discourse of the main businessmen of Banten.A Banten (Indonésie, les secteurs économique et politique sont profondément lies aux réseaux informels de l’autorité. Au sein de ces réseaux, le personnage du jawara joue un rôle clé en occupant une position d’influence et en agissant comme intermédiaire entre le peuple bantenois et les institutions politiques. Le jawara n’est pas seulement une personne aguerrie aux arts martiaux traditionnels, il gère aussi des activités commerciales et politiques. Cet article décrit l’évolution récente des jawara qui, de pratiquants d’arts martiaux et intermédiaires, sont devenus des responsables politiques et des acteurs économiques de premiers plans. L’ étude est centrée sur deux figures pr

  4. Poetry in the Iron Age: interplay of voices in Callimachus’ Iambi La poesia nell’ultima età: intersezioni di voci nei Giambi di Callimaco La poésie à l’âge de fer : effets de voix dans les Iambes de Callimaque

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Giuseppetti

    2012-07-01

    Full Text Available Cet article explore l’utilisation de la poésie iambique archaïque dans les Iambes de Callimaque. En tant qu’iambographe, le poète hellénistique se place en dehors de la sphère de la haute poésie dont il relève en général et sa nouvelle et « légère » écriture iambique s’engage dans une confrontation avec les adversaires à la fois personnels et littéraires de Callimaque.This paper explores the use of archaic iambus in Callimachus’ own Iambi.Qua iambographer the Hellenistic poet places himself outside the realm of high poetry where he usually belongs and his new, “mild” iambus engages itself in a confrontation with Callimachus’ opponents that is both personal and literary.Questo articolo esplora l’uso del giambo arcaico nei Giambi callimachei. In quanto giambografo il poeta ellenistico si pone al di fuori dell’ambito poetico ‘alto’ ove di solito egli risiede. Il suo nuovo, mite giambo si impegna in un confronto con gli avversari di Callimaco che è al tempo stesso personale e letterario.

  5. Die Einzelhandelsakteure im Spannungsfeld des Wettbewerbs und öffentlicher Vorgaben

    Science.gov (United States)

    Bleyer, Burkhard

    2002-03-01

    Vielfältige, unterschiedlich starke und oft auch gegenläufig agierende Akteure und Interessenvertreter wirken auf das spezifische Standortmuster des Einzelhandels ein. Wie hat sich der Einzelhandel auf der Anbieter- und Nachfragerseite geändert? Es fehlt nicht an Regelungswerken für den großflächigen Einzelhandel und Konzepten für einen gleichrangigen Standortwettbewerb zwischen den traditionellen Einkaufslagen und denen auf der Grünen Wiese. Wer sind die Standortakteure und wie stimmen sie sich ab? Wie lösen sie die Standortkonflikte angesichts der Wettbewerbssituation? Welchen Beitrag leisten dazu staatliche und kommunale Vorgaben?

  6. Wie nutzen deutsche Tiermedizinerinnen und Tiermediziner soziale Netzwerke? Eine Untersuchung am Beispiel des tiermedizinischen Netzwerks „NOVICE“ [How do German veterinarians use social networks? A study, using the example of the 'NOVICE' veterinary medicine network

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schaper, Elisabeth

    2013-02-01

    figures developed very positively during the assessed time period. Until now, the focus of the content of contributions in NOVICE (Network of Veterinary ICT in Education has been on veterinary medicine teaching supported by e-Learning. An increase in the number of members would, however, be beneficial in order to further develop the network so that valuable exchange of information and informal learning can also take place in other specialist areas of veterinary medicine. [german] Zielsetzung: NOVICE (Network Of Veterinary ICt in Education, ist ein soziales professionelles online-Netzwerk für Tiermediziner, Dozierende und Studierende der Tiermedizin sowie für E-Learning-Berater bzw. Didaktiker der veterinärmedizinischen Bildungsstätten. In dieser Arbeit sollte untersucht werden, wie die Akzeptanz bei deutschen Tierärzten, Dozierenden und Studierenden der Veterinärmedizin sowie E-Learning-Beauftragten für ein fachspezifisches Netzwerk ist, welche Anforderungen durch die Nutzer an soziale online-Netzwerke gestellt werden, wie der Umgang mit Web 2.0-Werkzeugen , erfolgt und welches Potential ein berufsspezifisches Netzwerk bieten könnte. Methodik: Die Untersuchung erfolgte mittels Datenanalyse durch die Datenbank der Elgg-Plattform sowie zusätzlich mit google analytics. Jährliche Fokusgruppenbefragungen und Einzelinterviews wurden durchgeführt, um eine Akzeptanzanalyse der Netzwerk-Nutzer vorzunehmen.Ergebnisse: In NOVICE haben sich zwischen dem 01. September 2010 und 21. März 2012 1961 Mitglieder aus 73 Ländern registriert, dabei hat Deutschland mit 565 Nutzern (28,81% den größten Anteil. In diesem Zeitraum kamen auch die meisten Einzelbesuche der Webseite aus Deutschland. Insgesamt sind im Netzwerk 24,83% aller Mitglieder und 19,22% der deutschen Mitglieder aktiv. In Bezug auf das Geschlecht befinden sich sowohl in Hinblick auf alle Mitglieder als auch auf die deutschen Mitglieder deutlich mehr Frauen als Männer in NOVICE. Die am häufigsten verwendeten Web

  7. Verzeichnis der Ophiuriden-Sammlung des Naturhistorischen Reichsmuseums in Leiden

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.; Groenewegen, J.A.W.

    1929-01-01

    Die Ophiuriden-Sammlung des Naturhistorischen Reichsmuseums in Leiden, von der wir in der vorliegenden Mitteilung ein Verzeichnis geben, umfasst zwar keine neuen Formen, doch ist sie nicht ohne Interesse, da viele bereits bekannte Formen von neuen Fundorten darin enthalten sind. Die überwiegende

  8. Epicaridea

    NARCIS (Netherlands)

    Nierstrasz, H.F.; Brender à Brandis, G.A.

    1925-01-01

    In seiner letzten schönen Arbeit (1923), welche in so vielen Hinsichten zu gleichen Resultaten kommt wie die unsrige über die Siboga-Epicariden, tritt CHOPRA mit uns in Diskussion über einige Punkte, welche wir hier kurz besprechen wollen. Erstens schlägt er vor, die von uns „Coxalplatten” genannten

  9. Populism või normaliseerumine? / Jeroen Bult

    Index Scriptorium Estoniae

    Bult, Jeroen

    2010-01-01

    Autor leiab, et Saksamaa kõrge riigiametniku Thilo Sarrazini raamat "Deutschland schafft sich ab. Wie wir unser Land aufs Spiel setzen", milles ta kritiseerib islamiusulisi sisserändajaid, võiks algatada rahvusliku debati: millist laadi immigrante on vananeva elanikkonnaga Saksamaale vaja

  10. Un érasmiste espagnol : Alvar Gómez de Ciudad Real, ou la conciliation de la poésie et de la théologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudine Sanchez Martel

    1999-01-01

    Full Text Available Alvar Gómez de Ciudad Real, dans sa lettre latine à Clément VII (dont nous proposons ici la traduction française d'un passage inédit où il dédie au Pape sa Musa Paulina, défend la légitimité, des points de vue littéraire et théologique, de la transposition des épîtres pauliniennes en vers latins qu'il a entreprise. Tout en restant fidèle à la Vulgate, Alvar Gómez a une haute opinion de la valeur littéraire de sa transposition, et manifeste ainsi l'attitude inverse de celle des traducteurs d'œuvres profanes en langue vernaculaire qui l'ont précédé, qui, traditionnellement, reconnaissaient l'infériorité de leur traduction (généralement à cause de défauts de la langue d'arrivée par rapport au texte original. Cette attitude paradoxale, de la part de quelqu'un qui, par esprit imprégné d'humanisme et par souci de réformer la mentalité du clergé à travers ses lectures, a pour but le retour le plus fidèle aux texte-sources de la foi, s'explique par l'influence de l'érasmisme, et par la souscription, tout à fait compatible, de notre auteur à une certaine sacralisation de la poésie. Dans le petit passage de la lettre que nous étudions, cet auteur manifestement très proche à la fois du milieu clérical et du milieu universitaire humaniste et érasmiste d'Alcalá de Henares, établit les bases d'un latin qui est le produit très bien dominé, original et vivant du mariage entre copie de la prose sacrée des Saintes Écritures et création poétique.We propose here the translation of an excerpt of Alvar Gómez de Ciudad Real's Latin letter to Pope Clement VII, to whom he dedicated his Musa Paulina. In the letter, he claims that the transposition of saint Paul's letter into Latin lines which he has started is legitimate from both the literary and the theological points of view. Although he asserts his faithfulness to the Vulgate, Alvar Gómez is positive about the high literary value of his work, contrary to previous

  11. Von den Dispositiven der Macht und ihrer sozialen Morphologie - Zur Aktualität der Machtanalysen Michel Foucaults

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2016-12-01

    Full Text Available Dieser Beitrag rekapituliert im Blick auf die Überlappungen von Macht, Souveränität und Herrschaft die soziale Morphologie der Foucaultschen Gesellschaftstheorie und betont dabei die Aktualität von Forschungen, die sich machtkritisch an den Dispositivbegriff anlehnen. Was ein Dispositiv ist, wird im Rekurs auf Deleuze und Agamben vor Augen geführt, um in der Figur der "schizophrenen Flucht" ein entscheidendes Moment der französischen Debatten auszumachen. Dabei ist der Panoptismus nach wie vor ein bemerkenswertes Modell, um historisch die innere Funktionsweise von Disziplinargesellschaften zu begreifen, die sich zu Kontrollgesellschaften gewandelt haben. Dem Homo digitalis steht angesichts von Big Data im Semiokapitalismus des 21. Jahrhunderts ein System wechselseitiger Kontrolle vor Augen, dem er sich lückenlos unterwerfen soll. Dem setzt sich nach wie vor die Figur der widerständigen Subjektivierung entgegen, wie sie Foucault in seinem Spätwerk entworfen hat. Auf allgemeinster Ebene hebt dieser Artikel hervor, dass wir auch heute noch ein politisches Modell vor Augen haben, dass der antiken Arena im Sinne einer politischen Heterotopie entspricht, in der es im Krieg um das nackte Überleben geht. Zusammenfassend wird Foucaults Kriegsparadigma über Michel de Certeaus Modellierung von Strategie und Taktik auf die Figur des Bürgerkriegs bezogen, um insgesamt zu betonen, dass dort wo Macht ist, immer auch Widerstand möglich ist. This article recaps the social morphology of Foucault’s theory of society in the light of power, sovereignty, and domination, emphasizing the actuality of research that is referring to the concept of apparatus. This concept is pointed out in the recourse to Deleuze and Agamben, to identify – in the figure of "schizophrenic escape" – a decisive moment in the French debates. Panoptism is still a remarkable model for historical understanding of the internal functioning of disciplinary societies that have

  12. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    Gottes normativ als wichtigste Instanz der Wahrheit begriffen haben, dem die Schrift untergeordnet war. Er rekapituliert dabei im Rekurs auf Michel Foucaults Ordnung der Dinge das moderne Aufkommen einer schrift- und d. h. am Alphabet orientierten Medientheorie etwa bei Jacques Derrida und Friedrich Kittler und expliziert die sozialdisziplinierende und normierende Rolle der Pädagogik, die bis in die Gegenwart reicht. Diese Normierungen existieren auch, so Friesen, in den aktuellen Debatten zur computeraffinen Generation der Digital Natives für die indes andere (medienkompetente Normen der (Medien-pädagogik gelten als für historische Generationen.Und so untersuchen auch Sascha Trültsch und Daniela Pscheida mit ihrem Beitrag die Frage nach Normen und Normierungen im Blick auf die Geschichte und Gegenwart des privaten Lebens. Dabei zeigen sie in vier Schritten, dass Privatheit etwa in der (publizistischen Fotografie seit jeher eine – auch skandalöse oder verletzende – Rolle gespielt hat und heben hervor, dass es dabei immer um normierende Mediennutzung ging und geht. Der Bereich des Geheimen und seiner Aufklärung wird dabei ebenso analysiert wie der Problembereich der kommunikativen Übertragung(en zwischen Privatem und Öffentlichem. So scheint mit der TV-Sendung Big Brother eine gläserne Durchsichtigkeit und Normierung der Intimität erreicht zu sein, die einen markanten Einschnitt in der Mediengeschichte der „veröffentlichten Privatheit“ darstellt, womit auch eine tiefe Veränderung normativer Konzepte einhergeht. Doch damit nicht genug, halten die AutorInnen anhand breiter empirischer Daten fest, dass wir es heute zwar mit Normverschiebungen und -lockerungen zu tun haben, nicht aber mit einer grundsätzlichen Auflösung von Normen und Normierungen in der Wissens- und Informationsgesellschaft.Hier setzen auch Christian Filk und Fredrik Gundelsweiler an, wenn sie analysieren, wie der seit Jahren anhaltende Technologisierungs- beziehungsweise

  13. Robust boosting via convex optimization

    Science.gov (United States)

    Rätsch, Gunnar

    2001-12-01

    analysiert, wie groß der Margin bei Boosting ist und ein verbesserter Algorithmus vorgeschlagen, der effizient Regeln mit maximalem Margin erzeugt. o Was ist der Zusammenhang von Boosting und Techniken der konvexen Optimierung? Um die Eigenschaften der entstehenden Klassifikations- oder Regressionsregeln zu analysieren, ist es sehr wichtig zu verstehen, ob und unter welchen Bedingungen iterative Algorithmen wie Boosting konvergieren. Wir zeigen, daß solche Algorithmen benutzt werden koennen, um sehr große Optimierungsprobleme mit Nebenbedingungen zu lösen, deren Lösung sich gut charakterisieren laesst. Dazu werden Verbindungen zum Wissenschaftsgebiet der konvexen Optimierung aufgezeigt und ausgenutzt, um Konvergenzgarantien für eine große Familie von Boosting-ähnlichen Algorithmen zu geben. o Kann man Boosting robust gegenüber Meßfehlern und Ausreissern in den Daten machen? Ein Problem bisheriger Boosting-Methoden ist die relativ hohe Sensitivität gegenüber Messungenauigkeiten und Meßfehlern in der Trainingsdatenmenge. Um dieses Problem zu beheben, wird die sogenannte 'Soft-Margin' Idee, die beim Support-Vector Lernen schon benutzt wird, auf Boosting übertragen. Das führt zu theoretisch gut motivierten, regularisierten Algorithmen, die ein hohes Maß an Robustheit aufweisen. o Wie kann man die Anwendbarkeit von Boosting auf Regressionsprobleme erweitern? Boosting-Methoden wurden ursprünglich für Klassifikationsprobleme entwickelt. Um die Anwendbarkeit auf Regressionsprobleme zu erweitern, werden die vorherigen Konvergenzresultate benutzt und neue Boosting-ähnliche Algorithmen zur Regression entwickelt. Wir zeigen, daß diese Algorithmen gute theoretische und praktische Eigenschaften haben. o Ist Boosting praktisch anwendbar? Die dargestellten theoretischen Ergebnisse werden begleitet von Simulationsergebnissen, entweder, um bestimmte Eigenschaften von Algorithmen zu illustrieren, oder um zu zeigen, daß sie in der Praxis tatsächlich gut funktionieren und

  14. "AderCast" - Podcasting an einer Hauptschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Studencki

    2011-03-01

    Full Text Available Ein bisschen mehr als ein Jahr ist es her, seitdem die erste Sendung auf unserem Schulpodcast „AderCast“ ausgestrahlt wurde. Seitdem ist viel geschehen, wir haben ständig weiter produziert und sind um 14 Sendungen und um Einiges an Erfahrung reicher. Das Podcastprojekt an unserer Schule steckt jedoch noch in den Kinderschuhen. Wir entdecken mit jeder weiteren Sendung neue Möglichkeiten, Podcasts sinnvoll einzusetzen. Die Schule, der Unterricht und die Umgebung der SchülerInnen bringen uns immer wieder auf neue spannende Ideen. Oder hätten Sie schon von einer Sendung über ein Tagebuch eines Goldfisches gehört? Falls es Sie interessiert, können Sie es bald auf unserem Podcast anhören.

  15. Wie viel Syntax braucht die Semantik, und wie viel Semantik enthält die Syntax?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hubert Haider

    2004-05-01

    Full Text Available The nature of the syntax-semantics interface is a controversial issue in grammar theory. Current theorizing in Generative Grammar endorses a 'tight fit' conception. Abstract syntax is to provide distinct structural configurations for distinct semantic entities in terms of semantically typed functional heads that project functional phrases. Positive and convincing evidence for the tight fit approach is wanting. The opposite viewpoint, once called the autonomy viewpoint in Generative Grammar, takes syntax to be a module of grammar that is not necessarily tailored to the needs of semantics. It is an algorithm that maps strings on structures and vice versa. The semantic construction algorithm maps syntactic structure on adequate semantic domains. In this contribution, evidence from three areas syntax of adverbials, syntax of negation, alleged semantic correlates of argument structure are reviewed in order to clarify which of the two viewpoints is more likely to be adequate. It is argued that the autonomy approach is superior.

  16. Wie viel Syntax braucht die Semantik, und wie viel Semantik enthält die Syntax?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hubert Haider

    2004-05-01

    Full Text Available The nature of the syntax-semantics interface is a controversial issue in grammar theory. Current theorizing in Generative Grammar endorses a 'tight fit' conception. Abstract syntax is to provide distinct structural configurations for distinct semantic entities in terms of semantically typed functional heads that project functional phrases. Positive and convincing evidence for the tight fit approach is wanting. The opposite viewpoint, once called the autonomy viewpoint in Generative Grammar, takes syntax to be a module of grammar that is not necessarily tailored to the needs of semantics. It is an algorithm that maps strings on structures and vice versa. The semantic construction algorithm maps syntactic structure on adequate semantic domains. In this contribution, evidence from three areas syntax of adverbials, syntax of negation, alleged semantic correlates of argument structure are reviewed in order to clarify which of the two viewpoints is more likely to be adequate. It is argued that the autonomy approach is superior.

  17. Cardite rheumatica especifica com nodulos necroticos macroscopicos

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Penna de Azevedo

    1933-03-01

    Full Text Available In einem Falle von Rheumatismus infectiosus specificus, der bei einem 10 Jahre alten Kinde in kaum 2 Monaten sich abwickelte, konnten wir ausser dem typischen histologischen Bilde einer spezifischen rheumatischen Karditis auch das Vorhandensein von makroskopischen nekrotischen Knoetchen feststellen, die bei der Veroeffentlichung der vorliegenden Arbeit das Hauptinteresse beanspruchen. Die rheumatischen Veraenderungen finden sich sowohl im Myokard als auch im Peri-und Endokard. Die im Myokard vorgefundenen Veraenderungen lassen sich wie folgt einteilen: 1 Schaedigungen einer spezifischen knoetchenfoermigen Myokarditis, die durch die Gegenwart von zahlreichen, zwischen den Muskelfasern und in der Umgebung der Gefaesse gelegenen, typischen Aschoff'schen Knoetchen ausgepraegt sind. (Fig. 2-3. 2 Schaedigungen einer akuten exsudativen herdfoermigen Myokarditis mit Aschoff'schen Knoetchen. (Fig. 5-6. Derartige Veraenderungen offenbaren sich durch das Vorhandensein von polymorphonukleaeren neutrophilen und besonders eosinophilen Leukocyten, und zwar in nicht zusammenhaengenden Herden zerstreut mit Zerstoerung von Herzfasern. In den entzuendlichen Herden kommen noch typische Aschoff'sche Zellen vor, die sich manchmal in Aschoff'sche Knoetchen umorganisieren. (Fig. 5. Weder narbenfoermige Herde noch Verschwielung werden in irgend einem Teile des Herzmuskels angetroffen. 3 Makroskopisch sichtbare nekrotische Knoetchen. - Diese Knoetchen sind der wichtigste Befund der vorliegenden Arbeit. Bei der makroskopischen Betrachtung des Herzens, findet man an verschiedenen Stellen der Innenseite des linken Ventrikels Knoetchen vorliegen, deren gelbliche Faerbung lebhalf von der der benachbarten Muskulatur absticht. Wenn auch an der Oberflaeche des Endokards leicht hervorragend, sind diese Gebilde glatt, von derber Konsistenz, wobei die groessten 1 mm im Durchmesser aufweisen. (Fig. 1. Aehnliche Knoetchen werden im verdickten Teil der beiden Papillarmuskel der

  18. Stein-Schere-Papier

    Science.gov (United States)

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.

  19. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  20. Rage in a Time of Millennial Raving: Rage Against the Machine’s Critical Disruption of Y2K Excitement Rage Against the Machine, ou la critique raisonnée de la frénésie millénariste

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Phillip Serrato

    2009-11-01

    Full Text Available Nous étudierons l’intrusion brillante et salutaire du groupe Rage Against the Machine, avec son album The Battle of Los Angeles (1999, dans la frénésie euphorique du passage au deuxième millénaire à la fin de l’année 1999. Les genres musicaux les plus populaires de l’époque – dance music et pop « bubble gum » – reflètent un intérêt décroissant pour le politique, notamment sur les questions ethniques et le problème de l’immigration. Face à la popularité d’artistes latinos comme Jennifer Lopez et Marc Anthony semblant annoncer une ère d’où aurait disparu toute discrimination raciale, le disque de Rage Against the Machine détonne singulièrement, de par son insistance à défendre des positions politiques tranchées. Au vu de la place prépondérante des questions d’immigration au début de l’an 2000, l’album de ce groupe engagé peut être envisagé comme un avertissement aux allures prophétiques contre la tentation de l’étourdissement dans une euphorie millénariste.

  1. Topical lidocaine and oral acetaminophen provide similar analgesia for myringotomy and tube placement in children : [L'application topique de lidocaïne et l'administration orale d' acétaminophène procurent une analgésie similaire pour la myringotomie et la pose d'un aérateur tympanique chez les enfants].

    Science.gov (United States)

    Bhananker, Sanjay M; Azavedo, Lawrence; Splinter, William; MacCormick, Johnna

    2006-11-01

    Preoperative oral acetaminophen (30 mg·kg-1) was compared with topical 2% lidocaine ear drops for postoperative analgesia following bilateral myringotomy and tube placement (BMT) in children. In a randomized, prospective, double-blind trial, we studied 124 patients, six months to eight years, ASA physical status I or II, undergoing elective BMT under general anesthesia. The patients in Group I received acetaminophen 30 mg·kg-1 orally in a grape flavoured syrup 30 to 60 min before surgery and 0.9% saline drops (placebo) in each ear upon insertion of tympanostomy tube. Patients in Group II received a placebo (grape flavoured syrup) before surgery and 2% lidocaine, 0.5 mL in each ear when ear tubes were inserted. Postoperative pain assessments were recorded every five minutes in the postanesthesia care unit, and every 15 min in the day care surgical unit (DCSU) using the modified Children's Hospital of Eastern Ontario pain scale (mCHEOPS), a ten-point scale. Pain at home was documented by parents using a 0 (no pain) to 10 (worst pain imaginable) scale. The median (range) mCHEOPS scores in the DCSU at 15 and 30 min were similar, i.e., 5 (4-9) in the acetaminophen group and 4 (4-8) in the lidocaine group. The proportion of patients receiving supplemental analgesics in the 24 hr following surgery was similar in both groups (45% and 42% respectively). Topical lidocaine and oral acetaminophen in a dose of 30 mg·kg-1 provide similar analgesia following BMT. La prise orale préopératoire d'acétaminophène (30 mg·kg-1) a été comparée à des gouttes auriculaires de lidocaïne à 2 % pour l'analgésie suivant une myringotomie bilatérale et la pose d'un aérateur tympanique (MBA) chez des enfants. MéTHODE: L'étude randomisée, prospective et à double insu a été réalisée auprès de 124 patients de six mois à huit ans, d'état physique ASA I ou II, devant subir une MBA sous anesthésie générale. Les patients du groupe I ont reçu 30 mg·kg-1 d

  2. Vorwort

    OpenAIRE

    Öztürk, Ali Osman

    2015-01-01

    Liebe Kolleginnen,liebe Kollegen,Mit der Ausgabe 2015/1 unserer interkulturellen Zeitschrift Diyalog, die nun bei ULAKBIM und Virtuelle Fachbibliothek Germanistik (Universität Frankfurt) eingetragen ist, grüßen wir Sie herzlich. Wir sind weiterhin bemüht, eine landes- und weltweit indexierte Zeitschrift zu betreuen.Am stärksten vertreten sind in dieser Ausgabe die deutsch-türkische Interkulturalität und Intermedialität: Der erste Beitrag befasst sich mit der muslimischen Präsenz in Deutschlan...

  3. アンティポーデの闇 : ブレンターノ/ゲレスの『時計職人ボークスの不思議な物語』

    OpenAIRE

    小黒, 康正; Oguro, Yasumasa

    2009-01-01

    Im 19. Jahrhundert entwickelte die deutsche Musik allmählich zwei Gesichter, indem man einerseits darin eine gesellige Zerstreuung suchte und sie andererseits tendenziell wie Schopenhauer, Kierkegaard und Nietzsche zur Metaphysik zählte. Diesen Januskopf hat die deutsche Literatur unter dem Einfluss des musikästhetischen Paradigmenwechsels um 1800 poetisch entworfen, indem sie leidende oder verzweifelnde Musikerfiguren in der Diskrepanz zwischen künstlerischem und bürgerlichem Leben dargestel...

  4. Fremde Wörter – Haar oder Salz in der Suppe? : Über den Umgang mit fremdsprachigen Einflüssen auf die deutsche Sprache

    OpenAIRE

    Sauter, Anke

    2016-01-01

    Einflüsse aus anderen Sprachen gehören zum Sprachwandel. Doch wie viele fremde Wörter und Wendungen verträgt eine Sprache? Wann sind sie das Salz in der Suppe? Wann und warum gelten sie als Störfaktor? Das Verhältnis zum Fremdwort kann viel aussagen über den allgemeinen Zustand einer Sprachgemeinschaft – vor allem der deutschen.

  5. Scheidungsursachen und -verlauf aus der Sicht der Geschiedenen

    OpenAIRE

    Bodenmann, Guy; Bradbury, Thomas; Maderasz, Sabine

    2002-01-01

    'In dieser deskriptiven Untersuchung interessiert die Frage, wie Geschiedene den Zerfall der Partnerschaft aus der eigenen Sicht beschreiben, welche Gründe sie für die Auflösung der Ehe anführen, welche scheidungserschwerenden und scheidungserleichternden Bedingungen sie sehen und welche Ereignisse ihrer Meinung nach scheidungsauslösend wirkten. Die Untersuchung erfolgte an 204 Personen (140 Männer und 64 Frauen) mittels eines Fragebogens. Die Ergebnisse zeigen, dass als wichtigste Scheidungs...

  6. Erfolgsfaktor Payment - Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf Ihren Umsatz

    OpenAIRE

    Stahl, Ernst; Breitschaft, Markus; Krabichler, Thomas; Wittmann, Georg

    2008-01-01

    Haben Sie sich auch schon gefragt, wie viele Kunden in Webshops den Kaufvorgang abbrechen, weil sie nicht die richtigen Zahlungsverfahren angeboten bekommen? Aber welche Kombination von Bezahlverfahren verspricht insgesamt den größten Erfolg? Diesen Fragen ist ibi research an der Universität Regensburg zusammen mit dem Partnerkonsortium des E-Commerce-Leitfadens auf den Grund gegangen. Mehr als 1.300 Endkunden haben sich an der Umfrage beteiligt. Ihnen wurden verschiedene realitätsnahe Si...

  7. Ein bunter Hund, die tool-box und lipstick lesbians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2007-11-01

    Full Text Available Sara Mills legt eine Einführung in die Diskursanalyse vor, die durch ihre Ausrichtung am Forschungsprozess und ihr Interesse an der Vielzahl von Diskursen überzeugt. Aus dem Wald von Einführungen ragt sie heraus durch ihre Konzentration auf gesellschaftskritische Fragen, wie sie unter anderem vom Feminismus aufgeworfen wurden, und vertritt ein engagiertes Wissenschaftsverständnis.

  8. Die Ehe spaziert nicht auf der Strasse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigrid Nieberle

    2005-07-01

    Full Text Available Caroline Arni rekonstruiert die Ehe und die Erfahrungen in der Ehe von ihrem Ende her, indem sie Scheidungsakten aus Bern um 1900 untersucht und auswertet. Aus diesen Analysen des „offenkundigen Unglücks“ wird hervorragend nachvollziehbar, wie eine soziokulturelle Institution in die Krise geriet, die im Laufe des 20. Jahrhunderts von Lebensformen wie Lebenspartnerschaften und patchwork families Konkurrenz bekam. Arni gelingt es, aus staubigen Aktenbergen eine kurzweilige und überaus forschungsinnovative Studie zu gewinnen.

  9. Regionalvermarktung im Naturkostfachhandel

    OpenAIRE

    Berner, Nina; Stockebrand, Nina; SPILLER, Achim

    2008-01-01

    Regionalität als Verkaufsargument gewinnt im allgemeinen Lebensmittelmarkt in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Wie relevant regionale Produkte im Naturkostfachhandel sind und wie sie als Profilierungsmerkmal eingesetzt werden, ist Thema dieses Beitrags. Im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Regionalvermarktung im Naturkostfachhandel an der Universität Göttingen, wurden im Juni/Juli 2007 im Raum Norddeutschland 15 Händlerinterviews geführt.

  10. Analyse der Preiselastizitäten der Nachfrage nach Biolebensmitteln unter Berücksichtigung nicht direkt preisrelevanten Verhaltens der Verbraucher

    OpenAIRE

    Schröck, Rebecca

    2013-01-01

    Der Biomarkt ist mit einem Umsatzanteil von rund 3,7 % ein kleines Marktsegment im deutschen Lebensmittelmarkt – allerdings mit großem Nachfrage- und Wachstumspotential. Doch wie steht es um die Zahlungsbereitschaft der Biokäufer? Wie reagieren sie auf Preis- und Einkommensänderungen? Gibt es Unterschiede in der Preissensibilität der Konsumenten zwischen verschiedenen Warengruppen? Und inwiefern unterscheidet sich das Nachfrageverhalten verschiedener Konsumentengruppen? Diesen Fragen wurde im...

  11. Die Rolle der 14-3-3-Proteine beim Vorwärtstransport von Kaliumkanälen

    OpenAIRE

    Heusser, Katja

    2006-01-01

    Kaliumkanäle, die wie andere Ionenkanäle und Membrantransportproteine ein wichtiges Bindeglied zwischen dem extrazellulären bzw. luminalen Raum und dem Zellinneren darstellen, spielen eine Rolle in diversen zellulären Prozessen wie Aufrechterhaltung des Membranpotentials, Frequenz und Verlauf von Aktionspotentialen, Sekretion und Signaltransduktion. Sie bilden temporär Poren in der Membran, durch die hochselektiv Kaliumionen entlang eines elektrochemischen Gradienten transportiert werden könn...

  12. Young People in Croatia in Times of Crisis and Some Remarks About Citizenship Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kornelija Mrnjaus

    2014-02-01

    Full Text Available In this paper, the authors address the youth as a research phenomenon and present the current position of young people in the Croatian society. The authors exhibit interesting results of a recent study of youth in Croatia and present the results of their research conducted among Croatian students aiming to explore the attitudes of young people and to discover how young people in Croatia develop resilience in times of crisis. They continue with remarks on citizenship education in Croatia and provide an overview of the Curriculum of civic education. Authors discuss whether we are dealing with education for democratic citizenship or rather, with the consequences of the non-existence of education for democratic citizenship in times of crisis in Croatia. Autorice u ovom radu obrađuju mlade kao istraživački fenomen i predstavljaju trenutni položaj mladih ljudi u hrvatskom društvu. Autorice donose interesantne rezultate recentnog istraživanja o mladima u Hrvatskoj te prezentiraju rezultate vlastitog kvalitativnog istraživanja provedenog među hrvatskim studentima s ciljem da ispitaju stavove mladih ljudi o krizi i otkriju kako mladi ljudi u Hrvatskoj razvijaju otpornost u vremenu krize. Nastavljaju s opažanjima o građanskom odgoju u Hrvatskoj i pružaju pregled Kurikuluma građanskog odgoja. Autorice otvaraju pitanje da li se govori o građanskom odgoju ili radije o posljedicama ne postojanja građanskog odgoja u vremenu krize u Hrvatskoj. In dieser Arbeit diskutieren die Autorinnen Jugend als Forschungsphänomen und präsentieren die aktuelle Position der jungen Menschen in der kroatischen Gesellschaft. Die Autorinnen bringen interessante Ergebnisse einer aktuellen Studie der Jugend in Kroatien und präsentieren die Ergebnisse ihrer eigenen qualitativen Studie, welche sie unter kroatischen Studenten durchgeführt haben, mit dem Ziel, die Einstellungen der Jugendlichen zu untersuchen und zu entdecken, wie junge Menschen in Kroatien die

  13. Development of a rapid multi-line detector for industrial computed tomography; Entwicklung eines schnellen Mehrzeilen-Detektors fuer die industrielle Computertomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nachtrab, Frank; Firsching, Markus; Hofmann, Thomas; Uhlmann, Norman [Fraunhofer Entwicklungszentrum Roentgentechnik EZRT, Fuerth (Germany); Neubauer, Harald; Nowak, Arne [Fraunhofer Institut fuer Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen (Germany)

    2015-07-01

    In this paper we present the development of a rapid multi-row detector is optimized for industrial computed tomography. With a high frame rate, high spatial resolution and the ability to use up to 450 kVp it is particularly suitable for applications such as fast acquisition of large objects, inline CT or time-resolved 4D CT. (Contains PowerPoint slides). [German] In diesem Beitrag praesentieren wir die Entwicklung eines schnellen Mehrzeilendetektors der fuer die industrielle Computertomographie optimiert ist. Mit einer hohen Bildrate, hoher Ortsaufloesung und der Einsatzfaehigkeit bis 450 kVp ist er besonders geeignet fuer Anwendungen wie die schnelle Aufnahme grosser Objekte, Inline-CT oder zeitaufgeloeste ''4D-CT''. In der industriellen Roentgenbildgebung sind Flachbilddetektoren (''flat panel'') und Einzeilendetektoren Stand der Technik. Flat Panel sind bis zu einer Groesse von 40 x 40 cm{sup 2} erhaeltlich und haben den Vorteil, dass sich mit ihnen vielfaltige Objekte vollstaendig abbilden lassen und so kurze Messzeiten moeglich sind. Nachteile dieser Detektoren sind u.a. die Empfindlichkeit gegenueber Streustrahlung und das begrenzte Messfeld. Kommerziell erhaeltliche Zeilendetektoren sind in Laengen bis mehreren Metern erhaeltlich und besitzen allesamt nur eine aktive Zeile. Auf Grund der starken Kollimierung der Roentgenstrahlung auf das schmale Detektorfenster ist der Einfluss von Streustrahlung geringer und die Bildqualitaet gegenueber Flat Panels hoeher. Da jedoch nur eine einzige aktive Zeile vorhanden ist, muss zur Erzeugung eines 2D-Bildes das Objekt abgerastert werden. Da fuer eine Computertomographie eines kompletten Objekts hunderte bis tausende 2D-Bilder notwendig sind, dauert eine CT mit einem Zeilendetektor wesentlich laenger und wird deshalb trotz besserer Bildqualitaet nur in Ausnahmefaellen angewendet. Ein Mehrzeilendetektor stellt einen sehr guten Kompromiss zwischen Bildqualitaet und

  14. We experience more than we comprehend. Quantum physics and questions of life. rev. new ed.; Wir erleben mehr als wir begreifen. Quantenphysik und Lebensfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerr, Hans-Peter; Oesterreicher-Mollwo, Marianne

    2015-07-01

    The quantum physics has been arrived by thinking and experimenting to revolutioning knowledges, which determine our world, also if only few have understood these theories in their real sense. The present book follows the question, whether and how far a consciousness trained by quantum physics can reach more directly to the understanding of questions of life and religious questions than a thinking, which is obliged to classical physics. It deals especially with fundamental existential questions: The theme of personal responsibility, the value of the individual existence, the evaluation of the personal I-you relation. Hans Peter Duerr, a personality with guiding qualities, as they are necessary in the new millennium, is the ideal speech partner for the dimension of this theme. The connections of natural sciences and religion, ecology, and sociological change have always driven the Heisenberg successor. How can we speech about that, which science cannot comprehend?. What means self, identity, responsibility for the quantum physicist? An exciting meeting.

  15. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  16. Sind Sie fit (Are You in Shape)?: Calisthenics in German.

    Science.gov (United States)

    Wolter, Don

    This packet of instructional materials, intended for intermediate and advanced German students, contains a student's section and a teacher's guide focusing on calisthenics. The student section contains three illustrated transcriptions of radio programs on calisthenics for early morning listeners of "Der bayrische Rundfunk" in West Germany.…

  17. Oxidative stress: impact in redox biology and medicine | Sies ...

    African Journals Online (AJOL)

    The field of oxidative stress research embraces chemistry, biochemistry, cell biology, physiology and pathophysiology, all the way to medicine and health and disease research. “Oxidative stress is an imbalance between oxidants and antioxidants in favor of the oxidants, leading to a disruption of redox signaling and control ...

  18. JCSC_128_4_523-536_SIe.docx

    Indian Academy of Sciences (India)

    user

    O5 O 0.5604(3) 0.4007(2) 0.2191(2) 0.0545(8) Uani 1 1 d . . . C28 C 1.1051(2) 0.6427(2) 0.5012(2) 0.0213(5) Uani 1 1 d . . . N1 N 0.79213(18) 0.85074(19) 0.86478(17) 0.0195(4) Uani 1 1 d . . . C23 C 0.6377(2) 0.9938(2) 0.62515(19) 0.0172(5) Uani 1 1 d . . . C25 C 1.0387(2) 0.7370(2) 0.6963(2) 0.0225(5) Uani 1 1 d .

  19. Nostradamus et la poésie-fiction

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yvonne Bellenger

    2000-05-01

    Full Text Available L’article revient sur une poignée de quatrains extraits des Centuries de Nostradamus pour montrer comment la variété parfois délirante des interprétations qui leur ont été appliquées provient régulièrement d’une méconnaissance de la langue du xvie siècle (lexique et syntaxe autant que du style nébuleux du poète provençal.

  20. Nostradamus et la poésie-fiction

    OpenAIRE

    Yvonne Bellenger

    2013-01-01

    L’article revient sur une poignée de quatrains extraits des Centuries de Nostradamus pour montrer comment la variété parfois délirante des interprétations qui leur ont été appliquées provient régulièrement d’une méconnaissance de la langue du xvie siècle (lexique et syntaxe) autant que du style nébuleux du poète provençal.

  1. POÉSIE ET ÊTRE (POETRY AND BEING

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    HORIA BĂDESCU

    2015-11-01

    Full Text Available This essay focuses on the value of poetry to fill up the infinite horizon of the Absolute by a positive halo, stressing that poetry is/means, among other things, an ontological memory: it is the memory of Being. Especially in nowadays – so « poor » in authentic life, in humanness and sacred – we experience an acute awareness of the need to return to Meaning. And the poem mostly offers a path of the man’s search for meaning. It unveils a profound necessity to being through and into the Meaning perspective. Poetry is to be considered as the Being of self – the human and the cosmic alike -, in the play of essence and existence. The poem is part in the enhancement of the endless world, seeing that it is able to create Reality. The very condition of the poem is to be concomitantly created and creative. Poetry reveals a proximity, but not a limitation. Ceaselessly the poem opens and no less it encloses the mystery of Being; so, it challenges to questioning upon the Meaning, eventually finding the great worth of poetry.

  2. Intrahepatische Schwangerschaftscholestase. Woran Sie bei Gelbsucht und Juckreiz denken sollten

    NARCIS (Netherlands)

    Kenngott, S.; Lohse, P.; Beuers, U.

    2002-01-01

    Intrahepatic cholestasis of pregnancy is a hepatopathy that occurs in the second or third trimester and accounts for 20% of cases of jaundice occurring in pregnancy. Both genetic and hormonal factors appear to play important roles in its development. The leading symptom is pruritis, and jaundice is

  3. SIeSTA: From Concept Board to Concept Desktop

    Science.gov (United States)

    de Castro Lozano, Carlos; Salcines, Enrique García; Sainz de Abajo, Beatriz; Burón Fernández, F. Javier; Ramírez, José Miguel; Recellado, José Gabriel Zato; Montoya, Rafael Sanchez; Bell, John; Marin, Francisco Alcantud

    Recently published social protection and dependence reports reaffirm that the elderly, the disabled, or those in situations of dependency objectively benefit from continuing to live at home with the assistance from direct family. Currently in Spain - amongst the elderly, or people in a situation of dependency - 8 out of every 10 people stay at home. The end result is that the direct family relations have the responsibility of performing 76% of the tasks during the daily routine where aid is needed. Associations for people with disabilities, however, not only report a lack of adequate aid services, but a lack of direct-family assistance as well. It is necessary, therefore, for an "evolution" or overhaul amongst the social and health service provision systems. The elderly, people in situations of dependency, or people with disabilities should be provided with enough resources and aids to allow them to decide their own future.

  4. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Redaktion sub\\urban

    2016-05-01

    Full Text Available Pünktlich zum 1. Mai erscheint unser Themenheft riots. Darin werfen wirBlicke in Nachbarländer, auf andere Kontinente und in die Bundesrepublik.Riots sind ein vielschichtiges und in der Forschung umstrittenes Phänomen –diesem Umstand haben wir versucht mit vielfältigen empirischen Beispielen,disziplinären Zugängen und Blickwinkeln Rechnung zu tragen. Eines ist unserenBeiträgen aber gemeinsam: Sie betonen die politische Seite von riots,beschreiben sie als soziales und ökonomisch eingebettetes Phänomen undunterstreichen damit ihre Relevanz für die wissenschaftliche Analyse unddie politische Bewegung.

  5. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  6. Wissenschaftliche Persönlichkeiten fallen nicht vom Himmel

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anina Mischau

    2003-03-01

    Full Text Available Steffani Engler geht in ihrer Studie der Frage nach, wie und durch was eine wissenschaftliche Persönlichkeit im sozialen Feld der Wissenschaft konstruiert wird. Hierzu beschreibt und analysiert sie den Karriereweg von vier Professoren und zwei Professorinnen. Obgleich sich die Autorin damit in der Biographieforschung verortet, beschreitet sie für ihre Fragestellung, auch in Abgrenzung zu gängigen Methoden und Ansätzen dieser Forschungsrichtung, neue Wege: Ihre Interpretation und Analyse nimmt sie in Anlehnung an das von Pierre Bourdieu entwickelte „Konzept des Verstehens“ vor und vollzieht dabei einen Blickwechsel weg vom Individuum hin zur Funktionsweise des wissenschaftlichen Feldes.

  7. Feministische Philosophie in Zeiten des Post-Feminismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sidonia Blättler

    2001-11-01

    Full Text Available Herta Nagl-Docekal versucht im Durchgang durch verschiedene Teildisziplinen der Philosophie eine Zwischenbilanz: Wie hat feministisch motivierte Forschung das Fach verändert, und welche Fragen stehen heute zur Klärung an? Wie überzeugend ist die weit verbreitete These, wonach wir uns gegenwärtig in einer „postfeministischen“ Ära befinden und feministische Forschung obsolet geworden ist? Die von Herta Nagl-Docekal und Cornelia Klinger zusammengestellte Aufsatzsammlung enthält repräsentative Texte von deutschsprachigen Philosophinnen und soll ein englischsprachiges Publikum über hiesige Theorieentwicklungen innerhalb der feministischen Philosophie informieren.

  8. Das Studium: Vom Start zum Ziel: Lei(d)tfaden für Studierende

    Science.gov (United States)

    Messing, Barbara

    Wer studieren will, hat viele Fragen und muss viele Entscheidungen treffen. Dieser Leitfaden hilft, eine Wahl zutreffen, sich an der Hochschule zurecht zu finden und Hürden rechtzeitig zu erkennen und zu bewältigen. Es geht um Fragen wie: Wer unterstützt mich finanziell? Studentenwohnheim oder WG? Was bringt eine Vorlesung? Wie komme ich an eine Abschlussarbeit - und wie schreibe ich sie? Weitere Themen sind: Struktur der Hochschule, Lebensabschnitt Studium, Motivation beim Lernen, Zeitmanagement im Studium, Recherchieren und Lesen, Verstehen und Entwickeln, Mathematik im Studium, Vorträge halten und Prüfungen bestehen.

  9. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  10. Wie häufig und belastend sind negative Erfahrungen im Medizinstudium? – Ergebnisse einer Online-Befragung von Medizinstudierenden [Frequency and perceived severity of negative experiences during medical education in Germany – Results of an online-survery of medical students

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gágyor, Ildikó

    2012-08-01

    Belästigung, Benachteiligung aufgrund von Herkunft, Nationalität oder Hautfarbe, und anderen Formen negativer Erfahrungen befragt. Ergebnisse: Von 391 Studierenden berichteten 56% von mangelnder Wertschätzung, 51% davon, Konkurrenz erlebt zu haben, und 34% von verbal unangemessener Behandlung. Während 59% sich durch verbal unangemessene Behandlung belastet fühlten, lag der Anteil der Belasteten bei mangelnder Wertschätzung bzw. Konkurrenz bei 46% bzw. 32%. Diese Rate war in anderen Fällen, wie bei der Erfahrung „Übergangen oder nicht beachtet zu werden“ deutlich niedriger (21%. Weibliche Studierende fühlten sich insgesamt häufiger belastet als männliche. Schlussfolgerung: Weniger spektakuläre Formen wie mangelnde Wertschätzung oder verbal unangemessene Behandlung sind nicht nur häufig, sondern werden auch als belastend empfunden. Lehrende in der medizinischen Ausbildung sollten die Gefahr, Studierende gerade auch auf diese Weise zu verletzen, kritisch reflektieren.

  11. Benefits and risks of benzodiazepines and Z-drugs: comparison of perceptions of GPs and community pharmacists in Germany [Wie schätzen deutsche Hausärzte und Apotheker Nutzen und Schaden von Benzodiazepinen und Z-Drugs ein?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hoffmann, Falk

    2013-07-01

    Full Text Available [english] Objective: Newer non-benzodiazepines zolpidem and zopiclone are often prescribed instead of benzodiazepine hypnotics, although there is no evidence of differences in effectiveness and safety. Aim was to compare perceptions on benefits and harms of benzodiazepines and Z-drugs between general practitioners (GPs and community pharmacists (CPs.Methods: A questionnaire was mailed to a random sample of 1,350 GPs and 600 CPs in 2012. They were asked to rate perceptions on a five-point Likert scale used for both benzodiazepines and Z-drugs. Wilcoxon signed rank test was performed for the comparison of perceptions between GPs and CPs. Due to multiple testing, only p-values ≤0.01 were considered statistically significant.Results: 458 GPs and 202 CPs returned questionnaires (response 33.9% and 33.7%. Mean age of GPs was 53.3 years (40.6% female and 48.8 years for CPs (59.2% females. Perceptions on benefits of benzodiazepines (and Z-drugs between GPs and CPs were not different for 3 (and 2 of 5 items. Concerning side effects of benzodiazepines, there were no statistically significant differences for 3 of 5 comparisons. CPs perceived that 4 of 5 studied side effects of Z-drugs occur significantly more often than GPs (p=0.003 or less. For instance, whereas 45.2% of CPs answered that withdrawal effects on stopping happen often or very often/always on Z-drugs, these were only 28.3% of the GPs. Conclusions: Although it is difficult to draw unambiguous conclusions from these findings, pharmacists might have a somewhat more critical view on Z-drugs, especially concerning side effects.[german] Hintergrund und Fragestellung: Die neueren Benzodiazepinrezeptor-Agonisten Zolpidem und Zopiclon (“Z-Drugs” werden in letzter Zeit häufiger als Hypnotika vom Benzodiazepintyp verschrieben, obwohl keine Belege für Unterschiede bezüglich des Nutzens und Schaden existieren. Ziel dieser Studie war es zu vergleichen, wie Hausärzte und Apotheker erwünschte und

  12. Kants Theorie der Sonne: Physikgeschichte

    Science.gov (United States)

    Jacobi, Manfred

    2005-01-01

    Im Rahmen seiner Kosmogonie entwickelte der junge Immanuel Kant eine Theorie der Sonne. Sie ist ein einzigartiges Zeugnis seiner intuitiven Vorstellungskraft und beweist auch die Leistungsfähigkeit der damaligen, vorwiegend von Newton geprägten Weltsicht. Entstehung, Aufbau und Dynamik der Sonne werden in Kants Theorie ebenso erklärt wie etwa das Phänomen der Sonnenflecken.

  13. Ungarn seit der Wahl: Demokratie unter Druck

    NARCIS (Netherlands)

    Freyberg-Inan, A.; Varga, M.

    2011-01-01

    Die Verfasser zeigen, dass die Orban-Regierung legitime Probleme benennt, wie etwa Ungarns extrem niedrige Beschäftigungsrate, die mit zu den großen wirtschaftliche Schwierigkeiten des Landes beiträgt. Doch packt sie die identifizierten Probleme zu oft auf eine Weise an, die ganz nebenbei dem

  14. Wer hat Angst vor Ayn Rand?

    OpenAIRE

    Brühwiler, Claudia Franziska

    2013-01-01

    Das Werk der amerikanischen Schriftstellerin Ayn Rand hat in den USA sowohl die Politik als auch die Populärkultur geprägt. Ihre Ideen finden sich im amerikanischen Kongress wie auch bei den Simpsons. Die neue Übersetzung ihres Hauptwerks macht sie nun auch im deutschsprachigen Raum wieder zugänglich.

  15. U.S. Army Medical Research Unit-Europe, Research Reports (1989-1991)

    Science.gov (United States)

    1991-11-21

    mit ausreichenden Rationen zu versorgen und heif~es Essen anzubieten. Erziehung . Wenn sie aber Gefechtsermfidung informiert sind, sind die Soldaten...ruhiger, und die Belastung ist geringer. Gute Erziehung schlieBt eine Erklirung der GefechtsermnUdung emn, wie ihr vorgebeugt werden kann, und welch groBe

  16. The sphere as a concentrator. Innovative modular technology - a practice report; Die Kugel als Konzentrator. Neuartige Modultechnik - ein Praxisreport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Broessel, Andre [Rawlemon Solar Architecture, Barcelona (Spain); Rawlemon Solar Architecture, Duesseldorf (Germany)

    2013-10-01

    Spherical lenses act like an optical tracker. They double the solar yields generated by solar concentrating systems. This opens up new applications for architecture. [German] Kugellinsen wirken wie optische Tracker. Sie verdoppeln die Solarertraege aus konzentrierenden Systemen. Das eroeffnet neue Anwendungen fuer die Architektur.

  17. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  18. Gute Inhalte produzieren und Rahmen schaffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pogner, Karl-Heinz

    2004-01-01

    für den Dialog genutzt werden. Bei der Nutzung digita-ler Kommunikationsformen dominiert die E-Mail. Andere Medien wie Homepages oder TV/Film werden, je nachdem, ob sie der internen oder der externen Kommunikation dienen, als unterschied-lich bedeutsam gewertet. Bei den Mitarbeiterqualifikationen...

  19. Schneller befördert werden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Claussen, Jörg; Grohsjean, Thorsten; Luger, Johannes

    2015-01-01

    Karriere: Manager, die in ihrem Unternehmen aufsteigen wollen, stehen häufig vor einem Dilemma: Einerseits sollen sie Teamspieler sein, andererseits aus der Masse hervorstechen. Eine Studie zeigt, wie sich dieser Widerspruch auflösen lässt....

  20. Glaube in der multireligiösen Gesellschaft: Zur Bildungskompetenz ...

    African Journals Online (AJOL)

    p1243322

    individuellen und sozialen Bildung. 30. Sie versteht sich nicht von selbst, wie unzählige religiöse und kulturelle Konflikte gerade gegenwärtig wieder zeigen. Auf den religiösen Ursprung dieses gehaltvollen Begriffs der Toleranz hatte schon John Locke, einer der Wegbereiter der neuzeitlichen. Toleranzidee, hingewiesen.

  1. Die «ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft»

    DEFF Research Database (Denmark)

    Juego, Bonn

    2014-01-01

    Entwicklungsstufen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Der Autor, Bonn Juego, nimmt die ASEAN Vision 2020 sowie die Debatten, die diesbezüglich in den einzelnen Ländern geführt werden, unter die Lupe. Er geht dem Potenzial des ASEANAnsatzes zu sozialer Teilhabe und wirtschaftlicher Verteilungsgerechtigkeit...

  2. Das Lernen lernen : Voraussetzungen für lebensbegleitendes Lernen

    NARCIS (Netherlands)

    Artelt, Cordula; Baumert, Jürgen; Julius-McElvany, Nelle; Peschar, Jules

    2004-01-01

    Wie ist es um die Schülerinnen und Schüler in ihrer Eigenschaft als Lerner bestellt, wenn sie sich dem Ende ihrer Pflichtschulzeit nähern? Die Antwort hierauf ist von großer Bedeutung, nicht nur weil Schülerinnen und Schüler mit besserem Zugang zum Lernen effektiv bessere Schulergebnisse erzielen,

  3. Medienbildung - bitte warten? Die politische Landschaft der Medienbildung in Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Kaiser-Müller

    2014-12-01

    Full Text Available Wie hoch oben steht Medienpädagogik auf der bildungspolitischen Agenda in Österreich? Um das herauszufinden, hat die Initiative Medienbildung JETZT! in diesem Herbst BildungssprecherInnen aller Parteien kontaktiert und sie um ein Gespräch und eine Stellungnahme zum Thema Medienbildung gebeten.

  4. Über Sturzmelder und andere Pflegeroboter

    OpenAIRE

    Wolff, Eberhard

    2013-01-01

    Falls Sie nicht wissen, was ein «Hubot» ist, empfiehlt sich die Lektüre dieses Beitrags ganz besonderes. Denn er kann unheimlich hilfreich sein: für Opi Tee und Spaghetti kochen oder ihn bei Bedarf reanimieren. Äusserst vielseitig also. Wie Mensch und Technik interagieren, untersuchte ein Tagung an der Universität Fribourg.

  5. Wie effizient werden die Forschungsausgaben im internationalen Vergleich eingesetzt?

    OpenAIRE

    Cullmann, Astrid; Schmidt-Ehmcke, Jens; Zloczysti, Petra

    2009-01-01

    Die Lissabon-Agenda sieht eine Steigerung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung bis zum Jahr 2010 auf drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts vor. Europa will damit zu einem der wettbewerbsfähigsten und dynamischsten Wirtschaftsräume werden. Wesentlich für die Zukunftsfähigkeit eines Landes sollte allerdings nicht nur der Mitteleinsatz sein, sondern insbesondere seine Umsetzung in innovative Ideen und Technologien. Gerade vor dem Hintergrund der angespannten Finanzlage gilt es, die zur Ve...

  6. Wissensmanagementsysteme in Schulen oder: wie bringe ich Ordnung ins Chaos?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Breiter

    2002-11-01

    Full Text Available Die zunehmende Ausstattung von Schulen mit digitalen Medien wird zu einer Herausforderung für die Organisationsentwicklung. Digitale Materialien der Lehrkräfte sowie Schülerarbeiten in digitalisierter Form wachsen tagtäglich an. Bisher fehlen geeignete organisatorische und technische Möglichkeiten zur Archivierung, Verteilung und Nutzung. In Unternehmen hat sich mit dem Begriff Wissensmanagement ein organsatorisches Konzept etabliert, das die Nutzung der Ressource Wissen optimieren will. Um diese Prozesse zu unterstützen, wurden und werden informations- und kommunikationstechnische Werkzeuge entwickelt, deren Übertragung auf den Schulbereich aufgrund dessen organisatorischer Komplexität aber scheitern muss. In diesem Beitrag werden diese Besonderheiten herausgestellt und die Erfahrungen mit der Entwicklung eines webbasierten Wissensmanagementsystems in Zusammenarbeit mit Schulen skizziert.

  7. Ganglion block. When and how?; Ganglienblockade. Wann und wie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bale, R. [Medizinische Universitaet Innsbruck, Sektion fuer Mikroinvasive Therapie Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-10-15

    Increasing understanding of the anatomy and physiology of neural structures has led to the development of surgical and percutaneous neurodestructive methods in order to target and destroy various components of afferent nociceptive pathways. The dorsal root ganglia and in particular the ganglia of the autonomous nervous system are targets for radiological interventions. The autonomous nervous system is responsible for the regulation of organ functions, sweating, visceral and blood vessel-associated pain. Ganglia of the sympathetic chain and non-myelinized autonomous nerves can be irreversibly destroyed by chemical and thermal ablation. Computed tomography (CT)-guided sympathetic nerve blocks are well established interventional radiological procedures which lead to vasodilatation, reduction of sweating and reduction of pain associated with the autonomous nervous system. Sympathetic blocks are applied for the treatment of various vascular diseases including critical limb ischemia. Other indications for thoracic and lumbar sympathectomy include complex regional pain syndrome (CRPS), chronic tumor associated pain and hyperhidrosis. Neurolysis of the celiac plexus is an effective palliative pain treatment particularly in patients suffering from pancreatic cancer. Percutaneous dorsal root ganglion rhizotomy can be performed in selected patients with radicular pain that is resistant to conventional pharmacological and interventional treatment. (orig.) [German] Anatomische und physiologische Kenntnisse ueber die Funktion von Schmerzbahnen fuehrten zur Entwicklung chirurgischer und perkutaner destruktiver Verfahren, um einzelne Komponenten afferenter Schmerzbahnen anzusteuern bzw. auszuschalten. Neben anderen nervalen Strukturen gelten Hinterstrangganglien und insbesondere die Ganglien des autonomen Nervensystems als Ziele fuer radiologische Interventionen. Das vegetative Nervensystem ist fuer die Organfunktion durch Regulation des Gefaesstonus und fuer die Leitung viszeraler und gefaessassoziierter Schmerzen verantwortlich. Durch die CT-gezielte Sympathikolyse mit Alkohol oder durch Thermoablation mit Radiofrequenz werden Ganglien des sympathischen Grenzstrangs bzw. nichtmyelinisierte Nervenbahnen irreversibel zerstoert. Die Blockade des Sympathikus ist ein anerkanntes interventionell-radiologisches Verfahren und fuehrt zu einer Aufhebung der vasokonstriktorischen Wirkung, einer verminderten Schweisssekretion sowie einer Reduktion von Schmerzen, die mit dem vegetativen Nervensystem assoziiert sind. Die Sympathikolyse eignet sich zur Behandlung verschiedener vaskulaerer Erkrankungen, insbesondere der kritischen Extremitaetenischaemie. Zusaetzlich kommt die thorakale und lumbale Sympathikusblockade beim komplexen regionalen Schmerzsyndrom (CRPS), bei tumorbedingten chronischen Schmerzen und bei der Hyperhidrose zum Einsatz. Die Plexus-coeliacus-Blockade ist eine effektive palliative Schmerztherapie und wird insbesondere fuer Patienten mit Pankreaskarzinom eingesetzt. Die perkutane Rhizotomie des Hinterwurzelganglions kann bei ansonsten austherapierten Patienten mit radikulaeren Schmerzen eingesetzt werden. (orig.)

  8. Ein altes Problem: Partikeln in der Grammatik - ja, aber wie?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kärnä, Aino

    2005-01-01

    Full Text Available This article deals with the concept 'particle', specifically with the German notion of 'Abtönungspartikel'. These pragmatic or modal particles were first discussed in contemporary German grammars by Harald Weydt. Although the concept itself is clear, it is difficult to include such a category in existing grammars, as is shown by the treatment of such inflexible words in different editions of the standard German grammar, Der Duden. It seems difficult to formulate a description of the word class 'particle' in such a way that it includes pragmatic particles as well as other kinds of particles, such as focus particles. This problem is not new, and I also discuss parallels from the history of linguistics.

  9. Wie das menschliche Gehirn Orientierung ermöglicht

    NARCIS (Netherlands)

    Janzen, G.

    2005-01-01

    People spend a great deal of their time navigating through their environment. To be able to find our way home, we need to store important spatial information in memory. How the brain learns and retrieves the relevance of landmarks at key decision points was so far unknown. With using functional

  10. Google AdWords versus Facebook: Wie wint?

    NARCIS (Netherlands)

    Lorenz, M.; Ketelaar, P.E.; Paquay, M.; Veninga, A.

    2017-01-01

    Hoe reageren consumenten bij het zien van een Facebook-advertentie? Klikken ze op de advertentie, of scrollen ze liever snel verder? En hoe zit dat dan met die van Google AdWords? Met andere woorden: met welk kanaal bereiken adverteerders het beste hun klanten: Google of Facebook?

  11. Wie „teuer“ sind Bio-Lebensmittel?

    OpenAIRE

    Stumm, Christoph

    2004-01-01

    Hohe Verbraucherpreise stehen der Erschließung neuer Käuferschichten für Bio-Nahrungsmittel entgegen. Der Preisunterschied zu konventioneller Ware ist jedoch nur teilweise auf höhere Erzeugerpreise zurückzuführen.

  12. How up to date is WISPER?; Wie aktuell ist WISPER?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kensche, C.W. [Deutsche Forschungsanstalt fuer Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Stuttgart (Germany). Inst. fuer Bauweisen- und Konstruktionsforschung; Soeker, H. [Deutsches Windenergie-Institut GmbH (DEWI), Wilhelmshaven (Germany)

    2000-07-01

    The SISPER/WISPERX standard was introduced by an IEA working group in 1988 for calculating collective loads of wind power systems. The authors investigated whether the standard is still up to date. They were able to prove that WISPER results are still accurate. [German] 1988 ist der WISPER/WISPERX-Standard von einer IEA-Arbeitsgruppe als Windenergie-spezifisches Betriebslastkollektiv eingefuehrt worden, dem Messungen an WEA sehr unterschiedlicher Groessenordnungen zugrunde lagen. Es sollte ausschliesslich dem Zweck vergleichender Materialuntersuchungen bzw. Lebensdauervorhersagen dienen. Heute mehr als 10 (Entwicklungs-) Jahre und viele Vermessungen spaeter stellt sich die Frage, ob dieser Standard die Ermuedungsbelastung moderner Windenergieanlagen noch in realistischer Weise abbildet. Hierzu wurden Schaedigungsrechnungen durchgefuehrt, die einen Vergleich zwischen der Materialermuedung aufgrund WISPER bzw. ueber den Zeitraum von mehr als einem Monat vom DEWI online gemessenen Belastungen einer 33 m-Anlage erlauben. Als Basis fuer die Materialermuedung dienten Woehlerkurven bzw. daraus konstruierte Haigh-Diagramme fuer den Gurt und den Steg eines typischen GFK-Rotorblattholms. Darueber hinaus wurde mit Hilfe der in der Zwischenzeit entwickelten beschreibenden Parameter (Footprints) eine vergleichende Analyse der Strukturen der im Rainflow-Verfahren gezaehlten WISPER- und Langzeit-Lastkollektive durchgefuehrt. Die ersten soweit erzielten Ergebnisse zeigen, dass die auf gleiche Zeitabschnitte bezogene Ermuedung fast identisch ist. (orig.)

  13. 'Je moeder leert je wie je vijanden zijn'

    NARCIS (Netherlands)

    Makkink, C.; Parmentier, H.K.

    2014-01-01

    Via de voeding van ouderdieren kan de werking van het immuunsysteem van de nakomelingen worden beïnvloed. Het is een uitdaging om interventies te vinden die het immuunsysteem van landbouwhuisdieren optimaliseren, zo luidde de conclusie tijdens de Feed4Foodure-themamiddag.

  14. generaal joaquim jose machado, die man na wie machadodorp ...

    African Journals Online (AJOL)

    In November 1889 het Machado 'n vergadering van die Sociedade de Geografia in Lissabon toegespreek en voorgestel dat verkeerswee tus- sen Mosambiek en die aangrensende gebiede verder uitgebrei moet word en dat Portugese kolonisasie daarop kon volg. Aangesien hy die gebied teen hierdie tyd goed geken het, ...

  15. Effectiviteit van supervisie en coaching : Bij wie, wanneer, en waarom?

    NARCIS (Netherlands)

    Van Yperen, Nico W.; Voogd, Mieke; Heesink, José

    2015-01-01

    Dit artikel is een uitvloeisel van een door de Rijksuniversiteit Groningen (sectie Organisatiepsychologie) en de LVSC gesponsord voorbereidings-traject voor mogelijk promotieonderzoek naar de effectiviteit van supervisie en coaching. Met dit artikel willen de auteurs professioneel begeleiders en

  16. Olfactory response of the blowfly, chrysomya chloropyga (wied ...

    African Journals Online (AJOL)

    Attractants to the blowfly, Chrysomya chloropyga, in the enviroment were used to studybait preference of the fly in the laboratory. The attractants included sheep dung, decayed liver, poultry dung, fresh liver and mixture of ground rice and fish paste. C. chloropyga were reared on a mixture of ground rice and fish, and sugar in ...

  17. Wie is die sondaar? Die beskouing van Karl Barth

    African Journals Online (AJOL)

    voudige daad, woord of gedagte nie, maar beskuldig ons dat ons ons hele lewe op die basis van hoogmoed voer en ons van begin tot end uit hierdie bodem voed. Die Woord beskuldig ons dat ons oral en altyd daaraan skuldig is, dat ons op God se genade nie met ooreenstemmende dankbaarheid nie, maar in een of.

  18. Erste Erfahrungen mit RDA an wissenschaftlichen Universalbibliotheken in Deutschland - Ergebnisse aus Fokusgruppengesprächen mit Katalogisierenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidrun Wiesenmüller

    2017-04-01

    Full Text Available Einige Monate nach dem Umstieg auf das neue Regelwerk "Resource Description and Access" (RDA wurden an 18 großen deutschen wissenschaftlichen Universalbibliotheken Fokusgruppengespräche mit Katalogisierererinnen und Katalogisierern durchgeführt. Die Katalogisierenden wurden u.a. befragt, wie sicher sie sich bei der Anwendung von RDA fühlen, was sie am neuen Regelwerk gut oder schlecht finden, wie sie den Aufwand im Vergleich zum früheren Regelwerk RAK einschätzen, welche Informations- und Hilfsmittel sie verwenden und wie sie zu den regelmäßigen Änderungen im Standard stehen. Der vorliegende Aufsatz dokumentiert die Ergebnisse der Gespräche.   Several months after the introduction of the new cataloging standard "Resource Description and Access" (RDA, focus-group interviews with catalogers were conducted at 18 large academic and state libraries in Germany. Among other things, the catalogers were asked how confident they feel in applying RDA, which aspects of the new cataloging code they like or do not like, how they estimate the expenditure of time in comparison to the former cataloging code RAK, which sources they use to get help or information, and what they think about the frequent changes to the new standard. The paper presents the results of these interviews.

  19. Nudges, Recht und Politik: Institutionelle Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lepenies Robert

    2016-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag argumentieren wir, dass eine umfassende Implementierung sogenannter Nudges weitreichende Auswirkungen für rechtliche und politische Institutionen hat. Die wissenschaftliche Diskussion zu Nudges ist derzeit hauptsächlich von philosophischen Theorien geprägt, die im Kern einen individualistischen Ansatz vertreten. Unsere Analyse bezieht sich auf die Art und Weise, in der sich Anhänger des Nudging neuster Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften bedienen – immer in der Absicht, diese für effektives Regieren einzusetzen. Wir unterstreichen, dass die meisten Nudges, die derzeit entweder diskutiert werden oder bereits implementiert sind, nicht Teil eines Rechtssystems sind und keinen normativen Charakter haben. Dazu unterscheiden wir zwischen zwei Idealtypen, um menschliches Verhalten zu beeinflussen, die wir als normativ bzw. instrumentell bezeichnen. Diese Idealtypen stehen für verschiedene Weisen, in denen öffentliche Regeln strukturiert werden können; sie erlauben uns, die institutionellen Implikationen von Nudges zu verstehen und zu bewerten. Hier betonen wir den Wert des Rechts als Absicherung gegenüber den möglichen schädlichen Konsequenzen von in der Politik und Regierungsführung eingesetzten Nudges. Unser Beitrag schließt mit Reaktionen auf einige Einwände, die unsere Vorschläge bereits erhalten haben.

  20. Phänomenologische Grundlagen der Wärmelehre

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Die Physik der Wärme lässt sich auf zweierlei Weise formulieren: Einmal als Mechanik eines Systems, das eine enorm große Zahl von Teilchen enthält (statistische Mechanik), und einmal mit Hilfe von ad hoc eingeführten Größen, den sogenannten Zustandsgrößen, die geeignet sind, das Verhalten eines solchen Systems zu beschreiben, ohne dass man die Teilchen selbst und ihre Bewegungen betrachten muss (Thermodynamik). Wir werden beide Ansätze in ihrer einfachsten und anschaulichsten Ausprägung in Kap. 5 (kinetische Gastheorie) bzw. in Kap. 8 (Grundbegriffe der Thermodynamik) behandeln. Obgleich sich die volle Durchführung des Programms als begrifflich und mathematisch recht schwierig erweist - die Vorlesung "Thermodynamik und Statistik" steht gewöhnlich am Ende der Kursvorlesungen über theoretische Physik - werden wir doch auf der Grundlage der Kap. 5 und 8 eine Menge über die Physik der Wärme lernen können. Den Ausgangspunkt der Wärmelehre bilden jedoch allemal die Naturerscheinungen, die wir hier in Kap. 4 behandeln wollen: Wärme, Kälte, Temperaturausgleich. Wir werden untersuchen, wie man diese Begriffe quantifizieren kann, und was bei der Erwärmung oder Abkühlung eines Körpers vor sich geht. Dabei werden wir auf den I. und II. Hauptsatz der Wärmelehre stoßen.

  1. Sprogpolitik: So ein Ding müssen wir auch haben

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bergenholtz, Henning; Bisgaard, Jonna; Brunsborg, Majken

    2003-01-01

    Language Council is responsible as inappropriate. All these statements may appear rather contradictory. The confusion can, however, partly be accounted for by the prevalence of different definitions of what a language policy is and what it involves. In this contribution we will suggest ways of resolving......To argue that language policies are subject to the vagaries of fashion may be a slight exaggeration. But language policies have indeed attracted growing interest and been increasingly debated over the last three to four years. During this time many companies and organisations have formulated...... a language policy, or they are currently in the process of doing so. At the national level several politicians have been complaining that no language policy exists for the Danish language. On the other hand, many journalists and several linguists have been criticising the language policy for which the Danish...

  2. Trans-border emergency management. What can be improved?; Grenzueberschreitender Notfallschutz. Was koennen wir verbessern?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piller, Georges [Eidgenoessisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI, Brugg (Switzerland); Rother, Wolfram [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bonn (Germany). Referat RS II 5 - Radiooekologie, Ueberwachung der Umweltradioaktivitaet, Notfallschutz

    2017-10-01

    As a consequence of the severe accident in Fukushima Daiichi many working groups were installed in local, regional, national and also international levels, most under the motto ''think the unthinkable''. The resulting hundreds of reports are used by different actors for their interests. Certainly this has triggered further improvements of emergency preparedness. But the question raises whether these activities were agreed with the relevant partners of the emergency management and the neighboring countries. In practice this would be of essential importance and is therefore in the focus of HERCA (head s of the radiological protection competent authorities) and WENRA (Western European nuclear regulators association).

  3. Wir schaffen es nicht: Emergency Law and the Crisis of European Integration

    DEFF Research Database (Denmark)

    Afsah, Ebrahim

    .’ But this façade of ‘business as usual’ increasingly clashes with the reality of European crisis management involving ever more unorthodox policy responses and a surprising disregard for existing legal proscriptions. This presentation examines whether a more forthright reliance on emergency law could have limited...... the damage to the legitimacy of integration and the integrity of the Community legal order. Constitutional emergency provisions seek to provide the organs of the state with the requisite flexibility and competence to speedily and effectively deal with existential threats, while corralling the damage...

  4. The Water-Wheel IR (WIR): A Contact Survey Experiment for Water and Carbonates on Mars

    Science.gov (United States)

    Wang, Alian; Haskin, Larry A.; Freeman, John; Dong, Edward X.; Kuebler, Karla E.

    2004-01-01

    Minimum requirements for life include water and accessible carbon. Mars has both in its polar caps and atmosphere. Water (or water-equivalent hydrogen) is present at shallow depths (approx. 10-20 cm) at latitudes =60 and is heterogeneously distributed in other parts of Mars [1]. Mars may have once had surface water that could plausibly have produced carbonate deposits [2-5]. Mars shows signs of hydrothermal activity [6-8] that may have affected soil composition [9, 10]. The Thermal Emission Spectrometer on the Mars Global Surveyor found large and small patches of hematite that may have been water-borne or water-derived [11, 12]. Current orbiting spacecraft (MGS & Odyssey) have not found massive carbonate deposits, however [13]. Shales and limestones, which we associate with moist and benign environments on Earth, are apparently not abundant on Mars. Both carbonate and organic carbon occur as alteration products in Martian meteorites of igneous origin [14]. One study of MGS-TES data suggests 2-5 wt% carbonates (mainly MgCO3) in surface dust, but found no concentrated source [15]. Carbonates and H2O/OH bearing minerals will be sought by the mini-TES and Mossbauer experiments on the Mars Exploration Rovers, one of which landed successfully on Mars on January 3.

  5. "Weg Da-Wir Wollen Lernen!" Education Reform in Hamburg, Germany in Neoliberal Times

    Science.gov (United States)

    Bale, Jeff

    2013-01-01

    Background/Context: This paper is in dialogue with critical policy scholarship that has developed a certain consensus about what neoliberalism is and what its impact has been on recent education policy. A substantial part of the paper comprises a synthesis of recent German scholarship on neoliberal education policies in that country.…

  6. Fit für das Unbekannte: Lehrende, das Internet und Smartphones

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2012-09-01

    Full Text Available Saferinternet.at führt pro Jahr mehrere hundert Workshops durch. Dabei kommen immer wieder dieselben Themen zur Sprache, die in der Aus- und Weiterbildung zu wenig berücksichtigt werden. Barbara Buchegger formuliert dahingehend Faustregeln für den medialen Alltag in der Schule.Inmitten der digitalen Revolution, in der schon Babys eher iPads bedienen können, als in einem Buch blättern und SchülerInnen immer mehr Ablenkungen vom "schulischen Lernen" haben, wo das Smartphone eine größere Bedeutung hat als das Schulbuch, verändert sich auch das Unterrichten. Noch wissen wir nicht genau, wo es hingehen wird. Noch? Vielleicht werden wir es nie wissen. Vielleicht müssen wir uns genau damit anfreunden, mit dem Leben im Ungewissen. Mit den ständigen Veränderungen, mit den ständig wechselnden Herausforderungen. Kaum ist eine geschafft, kommt schon die nächste. Wir bilden Kinder für Berufe aus, die wir heute noch nicht kennen. Wir schaffen die Basis für eine Welt, die sich heute noch niemand vorstellen kann. Wir bereiten Kinder auf Situationen vor, die sich noch niemand erträumen kann. Auch wenn das unerreichbar scheint, es ist machbar!In den Workshops von Saferinternet.at sind diese Veränderungen immer wieder Thema, denn Lehrende sind oft genug stark verunsichert. Und so sind die Diskussionen mit Lehrenden nicht allein auf technische Aspekte reduziert, wie viele Lehrende aber vor den Workshops oft annehmen. Viel eher sind es ganz grundsätzliche Fragen des Unterrichtens, Rechtliches oder des Zusammenlebens in der Schule.

  7. Naviguer à la mode butonaise : l’institution du kapiompu et l’organisation sociale des expéditions maritimes à Buton (Sulawesi sud-est, Indonésie Navigating in the Butonese Way : The Kapiompu Institution and the Social Organization of Maritime Expeditions in Buton (Southeast Sulawesi

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Vermonden

    2012-12-01

    Full Text Available Cet article explore l’organisation sociale, économique, juridique et culturelle des expéditions maritimes à Buton (Sulawesi Sud-Est, Indonésie à travers l’analyse de l’institution du kapiompu. La description de la détermination du kapiompu, valeur socialement négociée du bateau, révèle les principes de l’institution du kapiompu et ses effets sur l’organisation de l’activité, à savoir : 1 l’emprunt du bateau par l’équipage et le partage du risque à parts égales entre l’équipage et le propriétaire, 2 la responsabilité collective de l’équipage et, avec elle, la délibération des décisions et le partage à parts égales des profits entre ses membres et, enfin, 3 la garantie du respect de ces principes grâce aux témoins de la négociation et, en cas de conflit, à la médiation du conseil de la coutume (sara. Cette analyse permet d’aborder la société locale de manière originale, à partir du réseau socio-technique qui se forme autour du bateau. Le kapiompu constitue donc à la fois un exemple de réponse culturelle à des contraintes liées à la pratique d’une activité productive et une illustration du pluralisme juridique au sein de l’état indonésien.This article explores the social, economic, legal and cultural organization of maritime expeditions in Buton (Southeast Sulawesi, Indonesia through the analysis of the kapiompu institution. A description of the negotiation of the kapiompu, the socially settled value of the ship, reveals the principles of the kapiompu institution and its consequences for the organization of the activity : 1. the borrowing of the ship by the crew and the sharing of risk on an equal basis between the crew and the ship owner ; 2. the crew’s collective responsibility and, as a corollary, the deliberation of decisions and the sharing of profits on an equal basis between crew members ; and 3. the guarantee that kapiompu principles will be respected, through the

  8. Grand-parentalité et mobilité. Vieillissement et impact des migrations sur les relations intergénérationnelles en Indonésie Grand-parenting and Mobility in Indonesia: Ageing and the Impact of Migration on Inter-generational Relationships

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laurence Husson

    2012-12-01

    Full Text Available La population mondiale vieillit à un rythme rapide et l’allongement de près de 25 ans de l’espérance de vie au cours du xxe siècle a été un bouleversement majeur auquel les gouvernants des pays du Sud et les chercheurs en sciences sociales commencent à peine à réfléchir. Ce vieillissement est très marqué en Asie et, entre autres, en Indonésie. Après avoir brossé un tableau du vieillissement dans l’Archipel et présenté les quelques études sur le sujet, l’article montre que la migration est une stratégie familiale, qui concerne de plus en plus les femmes et repose souvent sur l’aide indispensable des grands-parents. Elle implique un surcroît de travail et de responsabilités pour les aînés, qui travaillent déjà beaucoup et sont largement autonomes. À l’âge où ils seraient en droit d’être pris en charge par les jeunes générations, ce sont eux qui aident leurs enfants et petits-enfants. Par le biais d’entretiens biographiques, le degré de satisfaction et d’insatisfaction des parents âgés de migrants a pu être exprimé, contribuant à cerner un des coûts sociaux de la migration jusque-là mal connu.The world’s population is now ageing at a fast pace, and an increase in life expectancy by almost 25 years in the course of the 20th century has constituted a major disruption that governments in the South and social scientists alike have only started considering. Ageing is especially noteworthy in Asian countries, among others in Indonesia. The present article gives an overview of ageing in the Archipelago and a review of the few studies available to date, then it shows that migration is a family strategy, increasingly concerning women and often relying on the indispensable assistance of grandparents. Migration entails an extra load of work and responsibility for the elderly, who are already working hard and are largely autonomous. At an age when they could expect being taken care of by younger

  9. Verfestigung asymmetrischer Beziehungsstrukturen mittels Gewalt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Osterwalder

    2004-07-01

    Full Text Available Die Arbeit der Historikerin Claudia Töngi dreht sich um verschiedene Formen von Gewalt wie Tötungsdelikte, häusliche und sexuelle Gewalt. Auf der Basis einer umfangreichen Daten- und Quellensammlung aus dem Gerichtsarchiv des Schweizer Kantons Uri (die zudem im Anhang aufgeführt wird zeigt sie, wie sich im 19. Jahrhundert Frauen und Männer zur Anwendung von Gewalt stellten und wie sich Gewaltpraktiken und deren Wahrnehmung im besprochenen Zeitraum verändert haben. Einerseits bringt Claudia Töngi noch unpublizierte Archivakten vor dem Hintergrund sozialgeschichtlicher Fragestellungen zum Sprechen, andererseits ermöglicht sie interessierten Forscher/-innen, die vergleichend zu Gewalt und Delinquenz arbeiten, raschen Zugriff auf die urnerischen Daten. Die Untersuchung wurde als Projekt Nr. 15 im Rahmen des Nationalfondsprogramms „Gewalt im Alltag und organisierte Kriminalität“ (NFP 40; URL: http://www.nfp40.ch, 20.04.2004 durchgeführt.

  10. Controle da infestação natural de ceratitis capitata (Wied., 1824 (Diptera, Tephritidae em pêssegos(Prunus persica através das radiações gama Control of naturally infested peaches (Prunus persica by mediterranean fruit fly (Ceratitis capitata through the use of gamma radiation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    V. Arthur

    1993-12-01

    Full Text Available Determinou-se a dose desinfestante de radiações gama para pêssegos, Prunus persica, infestados com larvas da mosca do Mediterrâneo, Ceratitis capitata. Utilizaram-se frutas de procedência conhecida no campo fazendo-se uma amostragem prévia, constatando-se que cada fruta continha em média nove larvas do último ínstar da mosca praga. As frutas foram irradiadas em uma fonte de Cobalto-60 com as seguintes doses de radiação gama: 0 (test., 25, 50, 100, 200, 400, 600, 800, 1000 e 1200 Gy, sob uma taxa de 58 Gy por minuto. Após a irradiação as frutas foram colocadas em câmaras climatizadas com a temperatura variando entre 23 e 27°C e a umidade relativa variando entre 65 e 75%. Aguardou-se que as larvas deixassem as frutas e se transformassem em pupas e adultos. A dose letal para larvas, pelos resultados obtidos no experimento, concluiu-se ser de 600 Gy. A dose letal para pupas provenientes de larvas irradiadas dentro das frutas foi de 50 Gy, impedindo totalmente a emergência de adultos.Determination of the dose of gamma radiation to disinfest peaches, Prunus pérsica infested with larvae of Ceratitis capitata (Wied., 1824 was made. Fruits were collected in the field, each one holding about nine larvae of the last instar of the fruit-fly. The fruits were irradiated with Cobalt-60 gamma radiation source at the following doses: 0 (control, 25, 50, 100, 200, 400, 600, 800, 1000 and 1200 Gy; at a dose rate of 58 Gy per minute. After irradiation the fruits were kept in a climatic chamber with the temperature adjusted between 23 and 27°C, and relative humidity between 65 and 75 percent, until the larvae left the fruits and were transformed into pupae and adults. It was concluded that the lethal dose of gamma radiation for larvae at the last instar, in naturally infested peaches, was 600 Gy and the dose of 50 Gy inhibited completely the emergency of adults.

  11. Wie kann der adäquate ärztliche Umgang mit Emotionen im Medizinstudium vermittelt werden? Ein Erfahrungsbericht aus dem Strang "Ärztliche Interaktion" im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum [How to teach the adequate handling of emotions during medical studies? A field report on "Medical Interaction" as part of a problem-based curriculum at the Ruhr University in Bochum, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rusche, Herbert

    2009-08-01

    Full Text Available [english] Handling strong emotions like sorrow, anger, shame, and fear in patients with somatic disease in an adequate way is a key issue for the future physician. Up to now, this aspect of the doctor?patient relationship has played a minor role in medical studies. To address this shortcoming, the handling of emotions is the focus of the third semester in the “Medical Interaction” course of the Modellstudiengang Medizin, the problem-based track of the medical faculty in Bochum, Germany. The course presented is given by the Department of General Medicine.The main objective is the recognition and correct interpretation of patients’ emotional expressions. The course is composed of six modules (one introductory and one for each leading affect. The main teaching methods are realistic role plays in a small group setting with video feedback, whereby one main requirement is that each student plays the role of both the patient and the doctor. Each session is introduced and analyzed by a general practitioner experienced in psychosomatic medicine. Evaluation of the course has shown a high acceptance among students. This motivates us to conduct a public discussion on the possibilities of applying this concept in other medical studies as well. [german] Der adäquate Umgang mit Emotionen wie Trauer, Wut, Scham und Angst bei Patienten mit körperlichen Erkrankungen spielt für den werdenden Arzt eine Schlüsselrolle. Dieser Aspekt der Arzt-Patient-Beziehung wird allerdings im Medizinstudium bislang wenig berücksichtigt. Aus diesem Grunde wird der Umgang mit Emotionen im dritten Semester des Stranges „ärztliche Interaktion“ im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum thematisiert. Der vorgestellte Kurs wird von der Abteilung für Allgemeinmedizin durchgeführt.Zielsetzung ist die Verbesserung der emotionalen und kommunikativen Kompetenz des Studierenden. Um dies zu erreichen soll dem eigenen emotionalen Erleben in der Arzt

  12. Lehre 2.0 - Wie werden Social Media und Web 2.0 in die medizinische Ausbildung eingebunden? Ein systematischer Literaturüberblick [Education 2.0 - How has social media and Web 2.0 been integrated into medical education? A systematical literature review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ückert, Frank

    2013-02-01

    Ausbildung eingesetzt werden.Methode: Es wurde eine systematische Literaturrecherche über die letzten 5 Jahre mit MeSH in PubMed durchgeführt. Ergebnis: Unter den 20 identifizierten Publikationen konnte nur ein deutscher Artikel identifiziert werden. Mehrheitlich stammen die Artikel aus USA und England. Neuere Veröffentlichungen befassen sich mit dem konkreten Einsatz der Tools in der Lehre. Hierzu zählen Social Networking, Podcasts, Blogs, Wikis, YouTube, Twitter und Skype.Schlussfolgerung: Die Einbindung von Web 2.0 und Social Media stellt die heutige Form des selbstbestimmten Lernens dar. Es stimuliert die Reflektion und bindet die Lernenden aktiv, ein Wissen zu konstruieren. Mit diesen neuen Tools lernen Studierende Fertigkeiten, die sie sowohl im sozialen als auch im beruflichen Kontext benötigen.

  13. Fotografieren im Sachunterricht – Ergebnisse aus einer Fallstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Regula Fankhauser

    2013-06-01

    Full Text Available Im Unterschied zur dominierenden Stossrichtung innerhalb des medienpädagogischen Diskurses, welcher die Rezeption von Fotografien im schulischen Unterricht thematisiert, fokussiert der vorliegende Artikel auf das Fotografieren, das produktive Bilder-Machen von Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Sachunterrichts. Anhand einer Berner Studie, die sich dem Zusammenhang von Repräsentationsmodus und Lernprozess widmete, geht der Artikel der Frage nach, wie sich fotografisch gelöste Beobachtungsaufgaben von sprachlich realisierten unterscheiden, welchen Aufschluss sie geben über die Lern- und Konstruktionsprozesse von Kindern und wie sie für das Lernen im Sachunterricht genutzt werden könnten. Der fallkontrastierende Vergleich macht deutlich, wie unterschiedlich, ja disparat die fotografischen Lösungswege sind, die die Kinder eingeschlagen haben, und wie wenig sie sich – im Unterschied zu den sprachlich arbeitenden Kindern – von Instruktionen lenken liessen. Dieser konstruktive Aspekt des Mediums Fotografie könnte im Sachunterricht deshalb – wenn gezielt eingesetzt und methodisch reflektiert – zur Realisierung eines mehr selbstgesteuerten Lernens dienen, in welchem der subjektive Blick auf die Welt als Teil der Wissenskonstruktion integriert würde.

  14. Klimaschutz in Deutschland: Realität oder Rhetorik?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Benjamin Becker

    2015-03-01

    Full Text Available Deutschland gilt als Vorreiter beim Klimaschutz. Die Strategie zur Senkung der CO2-Emissionen ist ein ökologischer Umbau der Wirtschaft, durch den zunehmend umweltschonende Technologien eingesetzt und Wohlstand und Wachstum erhalten bleiben sollen. Dieser Umbau wird seit den 1990er Jahren mit einer Vielzahl von Instrumenten vorangetrieben, etwa dem Ausbau regenerativer Energien, der Förderung der Energieeffizienz oder der Bepreisung des CO2-Ausstoßes im Emissionshandel. Über politische und institutionelle Grenzen hinweg gilt diese Strategie als überaus erfolgreich, und Deutschland daher als vorbildhaft für andere Industrieländer. Ist Deutschland tatsächlich auf dem Weg zur klimafreundlichen Gesellschaft? In diesem Artikel setzen wir uns kritisch mit der Geschichte und den Instrumenten des deutschen Klimaschutzes auseinander. Wir zeigen, dass deutsche Klimapolitik bislang wahrscheinlich keine signifikante Senkung des CO2-Ausstoßes bewirkt und keine wirksamen Strategien für die nahe Zukunft vorgelegt hat. Den Begriff des Vorreiters sehen wir deshalb als eine rein rhetorische Figur. Wir plädieren für eine neue, „emissionsfaktische“ Betrachtung von Klimaschutzinstrumenten, bei der die Frage im Vordergrund steht, wie viele fossile Brennstoffe im Vergleich zum business-as-usual tatsächlich vermieden wurden.

  15. E-Portfolios als Assessment-Instrument im Augsburger "Begleitstudium Problemlösekompetenz"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Sporer

    2010-01-01

    Full Text Available Das Studienprogramm «Begleitstudium Problemlösekompetenz» an der Universität Augsburg ermöglicht eine Einbindung der extra-curricularen Lern- und Arbeitsleistungen von Studierenden in das formale Hochschulstudium durch den Einsatz von E-Portfolios. In diesem Beitrag stellen wir zunächst den Kontext des Studienprogramms vor und erörtern den didaktischen Grundgedanken zur Förderung von Schlüsselkompetenzen. Danach zeigen wir, wie die Reflexion der Erfahrungen in den selbstorganisierten Projekten des Begleitstudiums unterstützt und mit lernförderlichem Assessment kombiniert wird. Vor diesem Hintergrund erklären wir den Zweck des Portfolioeinsatzes im Rahmen des Begleitstudiums und führen die Software «e³-Portfolio» ein. Das darauffolgende Nutzerszenario veranschaulicht, auf welche Weise die Portfolio-Software in der Praxis genutzt wird und ein Überblick der bisherigen Evaluationsergebnisse zeigt den Weiterentwicklungsbedarf des Studienangebots und der Softwarelösung auf. In diesem Zusammenhang diskutieren wir den aktuellen Stand der Implementierung und zeigen auf, welche Assessment-Kriterien und Feedback-Prozesse aktuell eine Rolle spielen und künftig realisiert werden sollten.

  16. Grußwort

    Science.gov (United States)

    Jähnichen, Stefan

    Vielen Dank für die Einladung zu dieser Konferenz und vielen Dank an Dr. Udo Bub. Meine ersten Grüße richte ich allerdings zunächst als Aufsichtsrat der EICT GmbH an Sie, da ich mich über die Entwicklung der EICT GmbH und über diese von der EICT organisierte Veranstaltung besonders freue. Sie bildet eine Basis für die weitere Kommunikation über ein so wichtiges Thema wie Sicherheit und für die notwendige Beachtung durch Politik und Ministerien.

  17. African art music. Eine Analyse der Musik und ihres Verhältnisses zum Stereotyp Afrika

    OpenAIRE

    Ziech, Benjamin

    2017-01-01

    Die Art und Weise in der über Musik gesprochen und mit welchen Begriffen sie benannt wird, beeinflusst die Erwartungen, die der Konsument an die Musik, den Komponisten, die Musiker und sogar den Aufführungsort hat. Am Beispiel der African art music wird gezeigt, in welchem Verhältnis die Musik zum Stereotyp »Afrika« steht und wie der Stereotyp die Erwartungen und Rezeption an die Musik verändert. Hierbei spielt die Vorstellung des Afrikanischen eine entscheidende Rolle. Sie führt bekannte Ele...

  18. Modelluntersuchungen zur Mehrfachverkapselung von bioaktiven Wirkstoffen und ihrer Freisetzung

    OpenAIRE

    Albrecht, Anja Karin

    2009-01-01

    Während sich die Verkapselung von Inhaltstoffen in der Pharmazie seit längerem fest etabliert hat, spielten verkapselte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln bislang noch eine untergeordnete Rolle. Jedoch gewinnt sie auch im Lebensmittelbereich zunehmend an Bedeutung. Hauptziel für die Verkapselung ist im Allgemeinen der Schutz des Kernmaterials vor schädlichen Einflüssen wie Licht, Sauerstoff und Feuchtigkeit, die zu schnellem Verderb des Endprodukts führen können. Sie dient aber auch der Verbesser...

  19. Understanding spatial growth and resilience of megacities based on the DPSIR conceptual model:study case: Greater Cairo Metropolis, Egypt

    OpenAIRE

    Hassan, A.A.

    2014-01-01

    Die Bewältigung stadtplanerischer Aufgaben in komplexen urbanen Systemen, wie des Großraums Kairo (GCM) bedarf eines vertieften Verständnisses dieses sozio-ökologischen Systems. In dieser Studie werden die Konzepte des räumlichen Wachstums und der räumlichen Resilienz genutzt, um über die Analyse der physisch-räumlichen Gegebenheiten hinaus, auf die Prozesse und Beziehungen der Akteure zur sie umgebenden Umwelt zu schließen und zu analysieren, wie sich diese in Raum und Zeit verändert haben. ...

  20. Frauen im Holocaust – ein überfälliges Buch?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Kittel

    2001-11-01

    Full Text Available Weibliche Erfahrung in der Zeit der Judenverfolgung in Europa ist die Klammer dieses Buches. Aufsätze von 18 Autorinnen und Autoren, darunter auch ehemalige Verfolgte, behandeln sowohl die Perspektiven der Opfer als auch die der Täterinnen. Dass Frauen wie Männer der nationalsozialistischen Verfolgung ausgesetzt und sie aber auch Teil der nationalsozialistischen Systems waren, weist Frauen im Holocaust nach. Ist Frauen im Holocaust das längst überfällige Buch? Wie reiht sich das Buch in die aktuelle Diskussion von Geschlecht und Nationalsozialismus ein?

  1. Stressprävention im Jugendalter: Die Leistungsgesellschaft fordert immer mehr von Jugendlichen - Erklärungsansätze von Stressentstehung und Bewältigung sowie Handlungsfelder der Sozialen Arbeit im Bereich Stressprävention im Jugendalter

    OpenAIRE

    Stuber, Daniela; Brunner, Céline

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit befasst sich mit dem Thema Stressprävention im Jugendalter. Die Autorinnen gehen den Fragen nach, wie Stress während dieser Lebensphase entsteht und wie konstruktiv damit umgegangen werden kann. Anhand dieses Wissens leiten sie mögliche Handlungsfelder und präventive Handlungsempfehlungen für die Soziale Arbeit ab. Als fachliche Grundlage dient hierzu die Präventionstheorie von Martin Hafen. Während der Adoleszenz sind junge Menschen gemäss Steinemann (2005) durch entwi...

  2. Kollektives und kulturelles Erinnern : Erinnerungskulturen leben von der Dynamik der Gegenwart

    OpenAIRE

    Cornelißen, Christoph

    2014-01-01

    Keine Gemeinschaft kommt ohne kollektive Erinnerungen aus, dazu gehören Gedenkfeiern und Denkmäler ebenso wie Mythen und Rituale oder die Identifikation mit großen Ereignissen oder Persönlichkeiten. Erinnern ist nicht nur identitätsstiftend, es bedeutet auch, sich vergangene Erlebnisse zu vergegenwärtigen – oder wie Marcel Proust es ausdrückt: "Erst im Gedächtnis formt sich die Wirklichkeit." Wenn die Erinnerungskultur ihre Dynamik aus der Aktualität verliert, ist sie tot.

  3. Climate and energy. My theories; Klima und Energie. Meine Theorien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bahrami, B.

    2007-07-01

    The main cause of global warming is the increased intensity of solar radiation. So a drastic reduction of carbon dioxide by human actions will not finish global warming. The CO2 concentration should be reduced by gentechnological methods e.g. a forced photosynthesis. Energy plays a role not only on earth but in the whole universe, so the conversion of energy into matter and back is written depthly and clearly by the aid of relativity theory and gravitation effects. What mankind will ever pollute the univers is able to balance and correct it. (GL) [German] Sind wir Menschen wirklich schuld an einer sich anbahnenden Erderwaermung und Klimakatastrophe? Kann sie nur durch die Begrenzung der CO2-Emission wirksam bekaempft werden ? Gibt es effektivere Methoden? Was ist die forcierte Photosynthese? Was ist eine Bindung des CO2 ? Was sind rueckstandhaltige und rueckstandsfreie Energien? Durch dieses spannende Buch werden nicht nur diese Fragen ausfuehrlich beantwortet, sondern auch viele damit zusammenhaengende Probleme geloest. Lebensnahe Beispiele und ein einfacher Text machen die Thematik auch fuer das breite Publikum verstaendlich und zugaenglich. Im Rahmen einiger Theorien des Autors, der schon viele bahnbrechende Theorien entwickelt und mehrere Buecher veroeffentlicht hat, erfahren die Leser viele faszinierende Neuheiten. Kann in absehbarer Zeit unser gesamter Energiebedarf durch erneuerbare Energien gedeckt werden? Sind wir auch in Zukunft auf Atomenergie angewiesen? verfuegt die Energie ueber bisher ungeahnte, unvorstellbar grosse und vielfaeltige Faehigkeiten? Ist sie steuerbar? Welche Rolle spielt sie ueberhaupt? Wenn Sie bisher vergeblich nach Antworten auf solche und aehnliche Fragen gesucht haben, werden Sie in diesem Buch ebenfalls fuendig. Es werden nicht nur die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft wiedergegeben, sondern insbesondere innovative, schoepferische und kreative Akzente gesetzt und viel Neuland erschlossen.

  4. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Saller

    2015-12-01

    Gedankenwelt auf. Diese Pioniere verstanden sich nicht als Psychotherapeuten oder Analytikerinnen, sie nahmen Freud als Stimulus, um ihre eigenen Ideen von Befreiung und Kulturkritik zu formulieren. Später – oder auch gleichzeitig – gab es Psychiater und Psychiaterinnen, die die Psychoanalyse als Therapie schätzten, und einige von ihnen gründeten eine Gesellschaft und traten der Internationalen Vereinigung (IPA bei. Je später die Länder zur Psychoanalyse stiessen, desto abhängiger von der IPA verlief das Prozedere: Um zur Internationalen Vereinigung zu gehören, waren nun Shuttle-Analysen nachzuweisen, oder die Kandidaten und Kandidatinnen mussten jährlich für einige Monate in Paris, London oder New York ihre Lehranalysen absolviere. Das Oszillieren zwischen Bekanntem und der Faszination am Fremden war etwas, was mir schon aus meinem Studium der Ethnologie geläufig war. Versuchen wir, uns diesen Prozessen mit Freuds Überlegungen zum Unheimlichen zu nähern! Sie sind bekanntlich zu einem guten Teil von Ernst Jentsch inspiriert, der ein Nicht-Wissen um den Anderen zum Angelpunkt seiner Überlegungen machte. Angesichts der existentiellen Angst, die auch bei Heidegger das Unheimliche ausmacht, bewegen wir uns hier auf der Ebene der Spaltung. Dem entsprechend beinhaltet das Kennenlernen einer fremden Kultur zu Beginn oft eine Phase vorurteilsbehafteter Aneignung. Wir werden uns der Unterschiede gewahr, messen die fremden Umgangsformen an den unseren, und fällen ein Urteil: Wir idealisieren oder entwerten. Freud hat diesem Phänomen der Konfusion (die durch Spaltung gemeistert wird die Wiederkehr des verdrängten Triebes hinzugefügt. Wenn wir uns unseren Wünschen in Bezug auf den Anderen stellen, können wir auf einem ödipalen Niveau die Auseinandersetzung mit dem Fremden führen. Unser Interesse war, herauszufinden, ob die Psychoanalyse eine solche Auseinandersetzung mit dem Fremden erlaubt. Dabei sind indes auch Faktoren von Bedeutung, die mit Besonderheiten der

  5. Kritische Sicht der Literatur über die (südslawische Entsprechung der Gruppe tl/dl unter spezieller Berücksichtigung des rumänischen mocirlǎ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Varja Orešnik Cvetko

    1993-12-01

    Full Text Available Das Problem der Entsprechung der urslawischen Verbindung *tl/dl in den siisla­ wischen Sprachen war teilweise Gegenstand von kontroversen Interpretationen. Noch besonders strittig war die Interpretation des zweifachen Nachweises in den Preisinger Denkmfilem. So stellt z.B. Issatschenko 1943 in seiner deutschen Zusammenfassung folgendes fest (S. 85: "Neben dl in modliti, modlim, vzedli II 59, 36, 62 haben wir bereits assimiliertes l in crilatcem I 4. /.../ Ramovš vertritt nun, ebenso wie Grafenau­ er, die These, Preis. I sei in Kärnten entstanden /.../. Aber gerade die Kärntner slov. Dialekte haben altes dl bewahrt, vgl. gailtalerisch kridųo. Warum  haben  wir dann nicht auch *kridlatcem ? Für uns ist hier wichtig, dass Preis. II eine andere Lautung hat, als die beiden Beichten, die, nach Ramovš, den 'jüngeren' Sprachstand aufwei­ sen."

  6. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabrielle Stoll

    2010-12-01

    Das PSZ kann auf eine beständige Lehrtradition zur psychoanalytischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zurückblicken, die bis in die Siebzigerjahre zurückreicht. Zwar führte die Kinderanlayse zur Gründungszeit des Seminars noch eine eher randständige Existenz und wurde lediglich von einigen wenigen, wie Jacques Berna oder Pedro Grosz, vertreten. Berna sollte später nach Hamburg auswandern und dort den holländischen Kinder- und Jugendpsychiater Sjef Teuns kennenlernen. Um diesen und Bianca Gordon, einer Londoner Kinderanalytikerin, die ihrerseits auf Veranlassung von Sjef Teuns nach Zürich eingeladen worden war, entwickelte sich im Laufe der Jahre eine stetig wachsende Gruppe von AnalytikerInnen, welche die psychoanalytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie kontinuierlich förderten und lehrten. Heute ist die aus diesen Entwicklungen hervorgegangene «Ressortgruppe Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie am PSZ» in der Lage, eine schweizweit einzigartige Weiterbildung in dieser Arbeit anzubieten (siehe: www.psychoanalyse-zuerich.ch. Drei der fünf Autoren sind aktuell Mitglieder der Ressortgruppe: Daniel Bischof, Egon Garstick und Jürgen Grieser. Sie gestalten daher das Kursangebot der laufenden Weiterbildung wesentlich mit. Im vorliegenden Heft ergreifen sie die Gelegenheit, die gegenwärtige Arbeit von Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytikern des PSZ mit Kindern und Jugendlichen im Praxisalltag vorzustellen sowie einen Einblick in deren theoretische Reflexion zu vermitteln. Es ist der Autoren Ziel darlegen zu können, wie unter verschiedenen theoretischen Aspekten, die alle dem psychoanalytischen Verständnis zuzuordnen sind, in der Praxis gearbeitet wird. Dabei liegt ihnen daran zu verdeutlichen, dass die Umsetzung des analytischen Denkens in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in äußerst vielfältiger Form stattfindet und den für KinderanalytikerInnen so vertrauten Gedanken zu veranschaulichen, dass Psychoanalyse im Kern als

  7. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2013-06-01

    Mediendifferenz für das Verständnis von Texten relevant ist: Die Intertextualitätsforschung hat sich schon seit längerem zu einem Interesse für intermediale Beziehungen, Medienwechsel, Transkriptionen erweitert. Diesem Interesse folgt etwa Matthew Boltons Vergleich von Ian McEwans Atonement und der filmischen Umsetzung dieses Romans. Wie überhaupt ein Konzept wie „Immersion in Medien“ sich von literarisch-allegorischen Modellierungen (bei Horacio Quiroga, Jorge Luis Borges und Julio Cortázar zu erzähltheoretischen und schließlich empirisch-psychologischen Kontexten verschiebt, rekonstruiert der Beitrag von Matei Chihaia. Während derart ein in unterschiedlichen Disziplinen aufsteigender ‚Habitus der Medienkompetenz‘ auch zu einer Erweiterung des narratologischen Forschungsinteresses führt, bereichert im Gegenzug der narratologische Zugriff den Umgang mit Medien um Fragestellungen, die für die Erzählforschung spezifisch sind. Und hier ließen sich wohl alle Beiträge der aktuellen Ausgabe anführen, welche die mediale Mannigfaltigkeit auf den Boden einer wissenschaftlichen Disziplin stellen – nur stellvertretend und exemplarisch sei die Titelfrage von Klaus Speidel zitiert: „Can a single picture tell a story?“ Gewiss kann diese Ausgabe nur einen Querschnitt aus dem reichen Feld bieten, in dem sich Erzählen medial auffächert. Dass hierbei das Erzählen im Journalismus und in Computerspielen kaum Erwähnung finden, hängt mit den beiden folgenden Ausgaben von DIEGESIS zusammen: Dort nämlich werden diese Themen im Mittelpunkt stehen. Wenn Sie über Calls for Papers und das Erscheinen künftiger Ausgaben informiert werden wollen, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge zu den künftigen Themenheften und sind gespannt auf die Rezensionen, die auch in der vorliegenden Ausgabe einen frischen Eindruck von der aktuellen Erzählforschung geben.

  8. Zur Konzeption kritischer Stadtforschung. Ansätze jenseits einer Eigenlogik der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kemper

    2013-06-01

    Full Text Available Kritische Stadtforschung dient in Gestalt der „kritischen Stadtsoziologie“ gegenwärtig als Negativfolie für jene Stadtforschungsperspektive, die mit dem Postulat einer „Eigenlogik der Städte“ (EdS antritt. Eine (Selbst-Verständigung über konzeptionelle Grundlagen und forschungsstrategische Absichten einer kritischen Stadtforschung dagegen gibt es kaum. Ausgehend von dieser Beobachtung ist es das Ziel dieses Beitrags, zu einer Konturierung kritischer Stadtforschung beizutragen. Dafür skizzieren wir zunächst Eckpunkte der EdS-Perspektive. Anschließend wird ein Blick zurück auf den Klassiker Die Lage der arbeitenden Klasse in England (1845 von Friedrich Engels geworfen. Daran verdeutlichen wir drei Schritte in der Etablierung einer kritischen Haltung in der Stadtforschung: die Berücksichtigung der historisch-sozialen Voraussetzungen für gegenwärtige Stadtentwicklungsprozesse, die Analyse der städtischen Raum- und Sozialverhältnisse als krisen- und konfliktvermittelte und deshalb als dynamische Verhältnisse sowie die Konzeptionierung dieser Verhältnisse als veränderbar. An drei wiederkehrenden Diskussionsfeldern sozialwissenschaftlicher Stadtforschung schließlich verfolgen wir, wie einerseits die EdS-Perspektive sich dieser Themen annimmt und wie andererseits eine kritische Haltung im Umgang mit diesen Themen eingenommen werden kann. Für eine kritische Stadtforschung schlagen wir vor, (a „Stadt“ nicht als dauerhaft definiert und nicht als erklärend für sozialräumliche Verhältnisse zu begreifen, (b auch Städte als Räume zu konzipieren, die sich im gegenseitigen Wechselverhältnis mit Gesellschaft konstituieren, (c mit einem Konzept von Differenz, das Unterschiede sozial erklärt, zu arbeiten, wenn Städte als einzigartig erlebte Orte analysiert werden sollen.

  9. Von Start-ups lernen - Methoden und Entwicklungsprozesse, die Jungunternehmen erfolgreich machen

    Science.gov (United States)

    Böhme, Eckhart

    Die Start-up-Bewegung bringt beständig sog. Disruptoren hervor, die jede Branche betreffen und so gut wie keinen Lebensbereich auslassen. Diese Jungunternehmen, insbesondere aus der Softwarebranche, verfügen zwar nicht über Ressourcen wie etablierte Unternehmen, sie sind jedoch agil, "hungrig", können frei von "Ballast" agieren und treiben die Digitalisierung aller Branchen voran. Aber auch Start-ups können nicht einfach ungetestete Ideen in erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen umwandeln und ihren Erfolg dem Zufall überlassen. Erfolgreiche Jungunternehmen folgen vielmehr einem strukturierten Prozess, um marktgetestete Nutzenversprechen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zunehmend adaptieren etablierte Unternehmen innovative Entwicklungsprozesse und Methoden. Die Fragestellung für Energieversorgungsunternehmen (EVUs) lautet, welche Methoden, Werkzeuge und Entwicklungsprozesse, die heute bei vielen Start-ups eingesetzt werden, sie aufgreifen können, um das Unternehmen gegenüber Disruptoren robust zu machen?

  10. Poésie et iconicité : concrétisme et expérimentalisme dans la poésie espagnole contemporaine

    OpenAIRE

    Le Bigot, Claude

    2017-01-01

    Dans le sillage des avant-gardes littéraires des années 20, qui ont donné lieu en Espagne à une véritable floraison qu’on pourrait réunir sous le label du créationnisme, il se produit autour de 1968 un nouvel éveil contestataire qui affecte le domaine poétique que Ton désigne sous le terme d’expérimentalisme. Ce courant, animé principalement par des écrivains comme Fernando Millán, Joan Brossa, Francisco Pino, Ignacio Gómez de Liaño, José Miguel Ullán, a poussé dans ses ultimes retranchements...

  11. Quantitative genetics and evolution: Is our understanding of genetics sufficient to explain evolution?

    Science.gov (United States)

    Beilharz, R G; Luxford, B G; Wilkinson, J L

    1993-01-12

    ären? Wir bauten eine Brücke zwischen Genetikern, die mit Genen und ihren Frequenzen arbeiten, und anderen Biologen, die wissen wie stark die Umwelt Lebewesen hemmend beeinflußt. Diese Brücke besteht aus den folgenden Erkenntnissen: a . Fitness ist ein Produkt der wichtigsten Komponenten. b . Diese und die meisten anderen Merkmale verbrauchen Nahrung. Die Nahrung, die ein Lebewesen nur aus der Umwelt erhalten kann, enthält die maximale Summe der metabolischen Ressourcen, die das Wesen dann in additiver Weise in einzelne Merkmale investiert. c . Allelfrequenzen können sich nur erhöhen, wenn der Phänotyp, der die Allele trägt, sich erfolgreich fortpflanzt. d . Weil Fitness immer unter natürlicher Selektion nach oben steht, muß der Fitnesswert steigen bis alle Umweltressourcen so effizient wie möglich genützt werden. e . In solchem Stadium der völligen Anpassung an die Umwelt, ist Fitness ganz durch die Umwelt limitiert und alle anderen wichtigen Merkmale in größerem oder kleinerem Maße in Optimalwerte gezwängt. f . Unwichtige Merkmale oder genetische Moleküle, die keine Wirkung im Lebewesen haben, so daß sie wirklich neutral sind gegenüber Fitness, dürfen ungehemmt driften und zeigen deshalb Substitutionsraten, die ihren Mutationsraten entsprechen. Diese Brücke zwischen Genetik und der übrigen Biologie zeigt, daß die Evolutionstheorien, die angeblich die moderne Evolutionssynthese stören, vollkommen mit ihr im Einklang sind. Sprungartige Evolution zwischen langen, stabilen Zeiträumen sind die Zwangsfolgen starker natürlicher Selektion auf Fitness in Ökosystemen, die sich nicht ändern bis ein Druck außerhalb des Systems das bewirkt. Neutrale Evolution beschreibt, was mit dem Material passiert, das unwichtig für Lebewesen ist. 1993 Blackwell Verlag GmbH.

  12. Musik der Skinheads und ein Gegenpart: die "Heile Welt" der volkstümlichen Musik

    OpenAIRE

    Arbeitskreis Studium Populärer Musik

    1994-01-01

    Wundersame ebenso wie verheerende Wirkungen sind Musik zu alien Zeiten und immer wieder nachgesagt worden, Seit den Gewaltüberfällen auf Ausländer- und Asylantenhelme steht die 01-Musik der Skinheads auf dem Index. Sie sei, so Wolfgang Leuschner vom Frankfurter Sigmund-Freud-Institut, destruktiv, stelle eine Art von "psychologischer Bewaffnung" dar und diene als gezielt eingesetztes Mittel dem "Tabubruch". In dem Film "Apocalypse Now" allerdings fungiert Wagners Walkürenr...

  13. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  14. The uses of survey research in the study of comparative politics : issues and strategies

    OpenAIRE

    Verba, Sidney

    1993-01-01

    Der vorliegende Beitrag (zuerst publiziert 1969) diskutiert den Nutzen der Umfrageforschung für Studien der vergleichenden Politikwissenschaft. Die Prinzipien des 'survey research', wie sie bei Makroanalysen angewandt werden, werden mit zwei anderen Ansätzen verglichen: dem Aggregatdaten-Ansatz und der Konfigurationsanalyse. Weiterhin werden die Grenzen des traditionellen 'survey research' mit folgenden methodologischen Problemen diskutiert: das Problem der Vergleichbarkeit von multikulturell...

  15. Persönliche Weblogs in Organisationen: Spielzeug oder Werkzeug für ein zeitgemäßes Wissensmanagement?

    OpenAIRE

    Ehms, Karsten

    2010-01-01

    Persönliche Weblogs haben sich als Kommunikationsmedium im Internet etabliert. Seit einigen Jahren drängen sie, wie andere Soziale Software, verstärkt in die Intranets geschlossener Organisationen. Nutzenpotenziale werden vor allem im organisationalen Wissensmanagement vermutet. Die interdisziplinäre Dissertation von Ehms geht der Frage nach, inwieweit diese Erwartungen gerechtfertigt sind, ob ein Angebot zum Bloggen von Mitarbeitern akzeptiert wird, welche Nutzungsformen entstehen und welche...

  16. Leistet die biologische Landwirtschaft einen Beitrag zur Resilienz landwirtschaftlicher Familienbetriebe?

    OpenAIRE

    Strauss, Agnes; Darnhofer, Ika

    2015-01-01

    Da der biologischen Landwirtschaft ein ganzheitliches, systemisches Verständnis des Betriebes zugrunde liegt, erscheint sie besonders geeignet die Resilienz der Betriebe zu stärken. Es gibt jedoch wenig empirische Hinweise ob (und wenn ja, wie) die biologische Landwirtschaft die Resilienz der Betriebe in der Praxis beeinflusst. In diesem Beitrag wird der Einfluss der biologischen Landwirtschaft auf die Resilienz von Familienbetrieben, anhand vier Faktoren analysiert. Die Studie zeigt, dass di...

  17. Review: Norman K. Denzin: Interpretive Interactionism (2. Auflage)

    OpenAIRE

    Salling Olesen, Henning

    2002-01-01

    Interpretive Interactionism liegt – nachdem es zuerst 1989 veröffentlicht wurde – nun in der zweiten Auflage vor. Es präsentiert DENZINs spezifische Synthese aus Interaktionismus, Hermeneutik und Ethnografie. DENZIN möchte mit seinem Ansatz, den er in der "post-modernen Periode" verortet, Forscher(innen) in die Lage versetzen, gesellschaftliche Konflikte und Veränderungen, wie sie in der Lebenswelt zum Ausdruck kommen, zu verstehen. Das Buch durchschreitet die verschiedenen Phasen der empiris...

  18. Review: Norman K. Denzin: Interpretive Interactionism (2nd edition)

    OpenAIRE

    Henning Salling Olesen

    2002-01-01

    Interpretive Interactionism liegt – nachdem es zuerst 1989 veröffentlicht wurde – nun in der zweiten Auflage vor. Es präsentiert DENZINs spezifische Synthese aus Interaktionismus, Hermeneutik und Ethnografie. DENZIN möchte mit seinem Ansatz, den er in der "post-modernen Periode" verortet, Forscher(innen) in die Lage versetzen, gesellschaftliche Konflikte und Veränderungen, wie sie in der Lebenswelt zum Ausdruck kommen, zu verstehen. Das Buch durchschreitet die verschiedenen Phasen der empiris...

  19. Was ist fair? Echte und strategische Fairness in einem sequentiellen Ultimatum- und Diktatorspiel

    OpenAIRE

    Stoetzer, Matthias Wolfgang; Blass, Tom; Grimm, Anika; Gwosdz, Robert; Schwarz, Jan

    2015-01-01

    Die vorliegende Arbeit untersucht das Fairnessverhalten von Studierenden unter-schiedlicher Studienrichtung. Hierzu wurden 289 Studierende der Ernst-Abbe-Hochschule Jena vor zwei verschiedene Entscheidungssituationen gestellt. In diesem Befragungsexperiment mussten die Studierenden wählen, wie viel von 100 EUR sie einem unbekannten Mitspieler überlassen würden. Beim Ultimatumspiel hatte der Mitspieler ein Vetorecht, beim Diktatorspiel nicht. Ziel war es erstens zu ermitteln, inwieweit Fairnes...

  20. Tibetische Rezepturen als pleiotrope Signaturen - Einsatz von Netzwerk-Arzneien bei Multimorbidität

    OpenAIRE

    Schwabl, H; Vennos, C; Saller, R

    2013-01-01

    Multimorbide Zustände (≥2 chronische Erkrankungen gleichzeitig) können vor dem Hintergrund des Netzwerkmodells des Organismus als komplexe Krankheitsmuster aufgefasst und als charakteristische Signaturen abgebildet werden. Lebende Systeme wie der menschliche Organismus werden aus der Sicht der Systemtheorie als Netzwerke von interagierenden Teilen betrachtet. Diese können wiederum selbst Unternetzwerke sein und verschiedenen Komplexitätsstufen zugeordnet werden. Sie reichen z.B. vom Gen über ...

  1. ICANN und der Konflikt um die Internet-Ressourcen: Institutionenbildung im Problemfeld Internet Governance zwischen multinationaler Staatstätigkeit und globaler Selbstregulierung

    OpenAIRE

    Leib, V.

    2002-01-01

    Diese Doktorarbeit untersucht die Institutionalisierung des Internet im Übergang vom Wissenschaftsnetz zum kommerziellen Universalnetz. Sie fokussiert auf das Management der Internet-Adressen und des Domain Name System. Die Fallstudie geht von den Forschungsfragen aus, welche Probleme die Kommerzialisierung und die Internationalisierung des Internet für die Ressourcenverwaltung mit sich brachten, wie sich diese Probleme auf die Herausbildung der Governancestruktur des Internet auswirkten und ...

  2. Elon Musk – riskanter Milliardenpoker um Tesla & Co.

    OpenAIRE

    Lipp, Reto

    2017-01-01

    Interview von Reto Lipp mit Peter Leibfried (SRF ECO): Von seinen Fans wird er wie ein Rockstar gefeiert. Ob Tesla, Solar City oder SpaceX, Elon Musk will die Welt revolutionieren. Doch seine Visionen verschlingen Unsummen. Bisher ist es ihm stets gelungen, neue Gelder zu mobilisieren und bei Bedarf Millionenbeträge zwischen seinen Unternehmen hin und her zu schieben. Doch das Firmenimperium lebt von riesigen Erwartungen der Investoren. Kann Elon Musk sie nicht einlösen, droht der Kollaps.

  3. Dispelling the myth of a global consumer

    OpenAIRE

    Willer, Ragnar Karl

    2006-01-01

    Welche Bedeutung hat Kultur für das Konsumverhalten? Die hier vorgelegte Auseinandersetzung mit dieser Frage im Kontext der Mischkultur Indonesiens zeichnet sich aus, dass sie über die Binnenräume der jeweiligen Wissenschaftsfächer, wie der Südostasienkunde und der Betriebswirtschaftslehre, weit hinausragt und für die Beantwortung der Fragestellung ein neu entwickeltes analytisches Diagramm zur strukturierten Analyse kultureller Einflüsse auf das Konsumverhalten aufweist, das die Möglichke...

  4. Arbeits- und Lebensbedingungen von Cabaret-Tänzerinnen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Dahinden, Janine; Stants, Fabienne

    2007-01-01

    Obschon die Situation der Cabaret-Tänzerinnen in der Öffentlichkeit immer wieder Aufmerksamkeit erregt, existiert bislang wenig gesichertes Wissen über ihre Arbeits- und Lebensbedingungen. Die vorliegende Studie springt in diese Lücke. Auf der Basis von qualitativen ExpertInneninterviews sowie einer halbstandardisierten Befragung von Cabaret-Tänzerinnen gibt sie Antworten auf folgende Fragen: Wie präsentieren sich die Arbeits- und Lebensbedingungen von Cabaret-Tänzerinnen in der Schweiz, und ...

  5. Reaktionen auf das Stigma psychischer Erkrankung : Sozialpsychologische Modelle und empirische Befunde

    OpenAIRE

    Rüsch, N

    2010-01-01

    Zusammenfassung. In der jüngeren Forschung zu Stigma und Diskriminierung gewinnt die Frage an Bedeutung, wie Angehörige einer stigmatisierten Minderheit ihre eigene Stigmatisierung wahrnehmen und auf sie reagieren. Aus der sozialpsychologischen Literatur zu anderen Gruppen, etwa ethnischen Minderheiten, liegen gut belegte Modelle zu diesem Thema vor, die bisher jedoch noch kaum auf Menschen mit psychischen Erkrankungen angewandt wurden. Dazu zählen (1) ein Stress-Coping-Modell von St...

  6. Schule und Kommunikation im Medienzeitalter : das Bild der Schule als nonverbale und prärationale Einflussgröße der gesellschaftlichen Anerkennung

    OpenAIRE

    Kjär, Heidi

    2008-01-01

    Die Aspekte „Selbstoffenbarung“ und „Beziehung“ aus dem Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun sollen im Hinblick auf die Bildkommunikation von Schulen untersucht werden. Sie sind es, die unterschwellig das Verhältnis von Schule und Gesellschaft prägen. So wie Körpersprache wirksam das Gegenteil einer verbalen Aussage zum Ausdruck bringen kann, stellen auch bildhafte Ausdrucksmittel geeignete Parameter dar, an denen sich die Einstellung eines Kommunikationspartners ablesen lässt....

  7. Eine Vorstellungsübung zur Propädeutik von Termen

    OpenAIRE

    C. Weber

    2008-01-01

    Moderne Lehrmittel haben sich zum Ziel gesetzt, algebraisches Denken nicht bloß als regelgeleitetes Operieren mit Symbolen zu vermitteln. Vielmehr möchten sie Variablen, Terme und Formeln so unterrichten, dass Schülerinnen und Schüler diese Grundbausteine der mathematischen Formelsprache in ihrem inner- wie außermathematischen Bedeutungsgehalt erfassen und verstehen können. In diesem Beitrag wird eine entsprechende Lernumgebung skizziert: eine Vorstellungsübung, welche die gedankliche Vergege...

  8. Bioverfügbarkeit verschiedener Darreichungsformen von clathriertem Dehydroepiandrosteron (DHEA) gegenüber nativem DHEA bei Frauen mit Nebennierenrindeninsuffizienz

    OpenAIRE

    Günther, Susann Margot Louise

    2006-01-01

    Bei Patientinnen mit chronischer Nebennierenrindeninsuffizienz liegt - neben dem Mangel an Glukokortikoiden und Mineralokortikoiden - ein Defizit an adrenalen Androgenen, nämlich Dehydroepiandrosteron (DHEA) und seinem Sulfatester DHEA-S vor. Obwohl DHEA und DHEA-S mengenmäßig die bedeutendsten Hormone der menschlichen Nebennierenrinde sind, gehören sie noch nicht zur standardisierten Substitutionstherapie bei Ausfall der Nebennierenrinde. In Untersuchungen der letzten Jahre konnte jedoch wie...

  9. '... there was no single Internet cafe' : philippinische Traumproduktion und der 'Westen', oder: warum philippinische Transmigrantinnen Israel provinziell finden

    OpenAIRE

    Liebelt, Claudia

    2006-01-01

    'Transnationale Ansätze in der Migrationsforschung haben in den vergangenen Jahren gezeigt, wie Migranten multiple soziale, politische und kulturelle Bezüge aufbauen, die nationale Grenzen überschreiten, ohne jedoch die machtpolitischen und legalen 'Arenen', in denen sie agieren, aus den Augen zu verlieren. Hiervon ausgehend analysiert der vorliegende Artikel die Narrativen und Praktiken philippinischer Hausarbeiterinnen in Israel im Kontext globaler und nationaler Migrationsregime und politi...

  10. Beziehungskrisen im Alter – (k)ein Thema der Geschlechterforschung? Relationship Crises of the Elderly—A Subject for Gender Research (or not)?

    OpenAIRE

    Ludwig Amrhein

    2005-01-01

    Viele Paare bleiben im Ruhestand zusammen, obwohl sie sich persönlich und emotional voneinander entfremdet haben. Wie entstehen solche Partnerschaftskrisen im Alter, und was kann man dagegen tun? Michael Vogt versucht eine Antwort auf diese Frage, indem er gerontologische, familiensoziologische und paartherapeutische Ansätze diskutiert und eine empirische Studie zur Wirksamkeit von Ehe-, Familien- und Lebensberatung präsentiert. Die Bewertung fällt zwiespältig aus: Einerseits trägt der Autor ...

  11. Islam als Problem der Gesellschaft

    OpenAIRE

    Rohrer, Marius

    2014-01-01

    Die Blicke, die die Wissenschaft auf Islam und Muslime in der Schweiz wirft, sind in den meisten Fällen entweder auf Subjekte gerichtet, oder sie behandeln die soziale und kommunikative Konstruktion jener Phänomene nur mit Blick auf einzelne Teilsysteme der Gesellschaft wie Politik und Massenmedien (respektive öffentliche Diskurse) ohne gesellschaftstheoretische und funktionalistische Rückbindung. Die vorliegende Arbeit positioniert sich in dieser Beobachtungslücke und nimmt die vielfältigen ...

  12. Erarbeitung eines analytischen Verfahrens zum Biomonitoring von Naphthalin und dessen Anwendung in der umwelt- und arbeitsmedizinischen Diagnostik

    OpenAIRE

    Preuß, Ralf

    2005-01-01

    Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe sind als ubiquitäre Schadstoffe Bestandteil der Umwelt des Menschen. Darüber hinaus spielen sie in bestimmten Industriezweigen als Arbeitsstoffe eine besondere Rolle. Naphthalin ist der einfachste Vertreter dieser Stoffgruppe. Im Jahre 2001 wurde erkannt, dass Naphthalin im Tierversuch krebserzeugend wirkt und dass man daher davon ausgehen muss, dass Naphthalin auch beim Menschen nennenswert zum Krebsrisiko beiträgt. Die Frage, wie man den Menschen...

  13. WEB-Approximation elliptischer Eigenwertprobleme

    OpenAIRE

    Pfeil, Martina

    2007-01-01

    Die Finite-Elemente-Methode ist ein wichtiges Hilfsmittel zur numerischen Simulation. Außerdem wird dieses Verfahren häufig zur Lösung partieller Differentialgleichungen angewendet, wie sie zum Beispiel in der Strukturmechanik, Thermodynamik oder bei elektromagnetischen Feldern auftreten. Hier wird im Speziellen das Eigenwertproblem mit Dirichlet-Nullrandbedingungen auf einem beschränkten, zusammenhängenden Gebiet untersucht. Das Eigenwertproblem tritt bei Schwingungsproblemen auf. Als Beispi...

  14. Paget-von Schroetter-Syndrom als Arbeitsunfall

    OpenAIRE

    Böcher, Arne; Müller, Marc; Scheffler, Peter; Zell, Lothar; Buchter, Axel; Institut für Arbeitsmedizin der Universität des Saarlandes

    2005-01-01

    Das Paget-von Schroetter-Syndrom ist eine tiefe Venenthrombose der Vena axillaris und/oder der Vena subclavia. Sie ist verbunden mit den typischen Zeichen einer tiefen Venenthrombose, wie Schmerz, Schwellung, Zyanose und evtl. erkennbare Kollateralvenenzeichnung. Neben iatrogenen Ursachen, Malignomen, Hyperkoagulabilität und anatomischer Prädisposition kommt eine Auslösung durch ruckartige Krafteinwirkung in Frage. Hat die Belastungseinwirkung nachweislich während einer versicherten Tätigk...

  15. Paul F. Lazarsfeld und die Geschichte

    OpenAIRE

    Wilke, Jürgen

    1989-01-01

    Paul F. Lazersfeld - einer der 'Gründungsväter' der empirischen Sozialforschung - ist in seinem Denken nicht so ahistorisch wie allgemein dargestellt. Der vorliegende Beitrag zeigt, daß Lazersfeld in verschiedener Weise und in verschiedenen Phasen durchaus historische Fragestellungen und Interessen entwickelt hat oder sie aus seiner Sicht zu befruchten suchte. Dies geschieht in drei Bereichen: (1) Lazersfeld geht den Ursprüngen der empirischen Sozialforschung bis ins 17.Jahrhundert nach und u...

  16. Neuproduktentwicklung bei Lebensmitteln im Web 2.0 durch Crowdsourcing-basierte Produktideen-Wettbewerbe

    OpenAIRE

    Geise, Fabian Alexander

    2015-01-01

    Mit dem Web 2.0 rückt die virtuelle Kundenintegration in die Neuproduktentwicklung auch verstärkt in den Fokus von Unternehmen der Lebensmittelbranche. Den Unternehmen stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie sie Konsumenten als aktive Ideenlieferanten (prosumers) für die Neuproduktentwicklung gewinnen können. Eine vielversprechende Strategie bietet hierbei die Nutzung sozialer Medien. In der Studie wurden die charakteristischen Merkmale von Neuprodukt-Ideenwettbewerben, die von Unte...

  17. Klonierung und Charakterisierung aminerger Rezeptoren der Amerikanischen Schabe Periplaneta americana

    OpenAIRE

    Troppmann, Britta

    2009-01-01

    Biogene Amine sind kleine organische Verbindungen, die sowohl bei Vertebraten als auch bei Invertebraten als Neurotransmitter, Neuromodulatoren und/oder Neurohormone wirken. Sie bilden eine bedeutende Gruppe von Botenstoffen und entfalten ihre Wirkungen vornehmlich über die Bindung an G-Protein-gekoppelte Rezeptoren. Bei Insekten wurde eine Vielzahl von Wirkungen biogener Amine beschrieben. Das führte schon frühzeitig zur Vermutung, dass Insekten (u. a. Invertebraten) wie die Wirbeltiere ein ...

  18. Phosphorylierung und Sol/Gel-Ausrüstung von flammhemmend auszurüstenden Cellulosetextilien

    OpenAIRE

    Deh, Sarah

    2016-01-01

    Materialien aus Cellulose unterliegen, sobald sie mit einer Brandquelle oder Hitze in Kontakt kommen, einer rapiden thermischen Zersetzung. Bei der Pyrolyse der Cellulose entsteht eine Vielzahl an hochreaktiven Radikalspezies, welche den Brennzyklus aufgrund der Exothermie der bei der Pyrolyse in Betracht zu ziehenden Reaktionen aufrechterhalten. Aus chemischer Sicht gibt es mehrere Eingriffsmöglichkeiten, um die Brennbarkeit eines in Standardatmosphäre per se brennbaren Polymers wie der Cell...

  19. Molecular Genetics of Alopecia Areata in Dundee Experimental Bald Rats and in Humans

    OpenAIRE

    Kuhn, Jennifer

    2011-01-01

    Alopecia areata (AA) (MIM 104000) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des aktiv wachsenden Haarfollikels in der Anagenphase mit einer starken genetischen Komponente. Sie ist im Allgemeinen durch einen kreisrunden Haarverlust am Kopf oder aber auch an anderen Körperstellen charakterisiert. Die Krankheitsentstehung ist nach wie vor unklar wobei ein gewebespezifischer Autoimmunmechanismus vermutet wird. In dieser Studie wurde der Stamm Dundee Experimental Bald Rat (DEBR) als Nagetierm...

  20. Review: Hannes Heer, Walter Manoschek, Alexander Pollak & Ruth Wodak (2008). The Discursive Construction of History. Remembering the Wehrmacht’s War of Annihilation

    OpenAIRE

    Rupnow, Dirk

    2008-01-01

    Die beiden Wehrmachtsausstellungen (1995/2001) sowie die mit ihnen verbundenen Debatten stellen ein wichtiges Kapitel der deutschen und österreichischen Auseinandersetzung mit den NS-Verbrechen dar. Sie haben nicht nur die Nachkriegslegende von der "sauberen Wehrmacht" nachhaltig infrage gestellt, sondern auch das Bild vom Charakter des Völkermords und der an ihm beteiligten Täter verändert. Ruth WODAK und ihr interdisziplinäres Team beleuchten sowohl die Verbrechen der Wehrmacht selbst wie a...

  1. P. S. D DIE TEOLOGIESE HOOFGEDAGTES IN KIERKEGAARD SE ...

    African Journals Online (AJOL)

    Test

    kom, noem ons hier net enkeles: Van die logika as sisteem sê Hegel: „Die Logik ist sonach als das System der reinen Vemunft, als das Reich des reinen Gedanke s zu fassen. Dieses Reich ist die Wahrheit, wie sie ohne Hülle an und für sich selbst ist. Man kann sich deswegen ausdriicken, dass dieser Inhalt die Darstellung ...

  2. Macht Schule noch Bildung? Kritik eines funktionalen Bildungsbegriffs

    OpenAIRE

    Weißgerber, Sebastian

    2015-01-01

    In dem Essay geht es um die Kritik funktionalistischer Bildungstheorien, wie derer von Talcott Parsons oder Robert Dreeben. Ersterer sah als Strukturfunktionalist im System Bildung die Schule als eine die Gesellschaft erhaltende und reproduzierende Institution, da sie Schüler hin zu den gewünschten gesellschaftlichen Standards sozialisiert und heranbildet (vgl. Parsons 1968). Auch Robert Dreeben nimmt in seinen Studien eine ähnliche Stellung ein und fokussiert, welche gesellschaftlichen Stand...

  3. Museen und Bibliotheken - ihr Kooperationspotential in der kulturellen Bildungslandschaft im Kontext einer öffentlichkeitswirksamen Marketingstrategie

    OpenAIRE

    Eckhardt, Anna

    2013-01-01

    Im Rahmen der aktuellen Bildungsdebatte profilieren sich in zunehmendem Maße Museen und Bibliotheken als Akteure der kulturellen Bildung. Durch ihre ausdifferenzierten Angebote agieren sie dabei sowohl auf den formellen und außerschulischen Bildungs- wie auch unterhaltenden Freizeitmärkten, jeweils sowohl auf politischer sowie wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Makro-, Meso- und Mikroebene. Dabei bietet sich insbesondere den vielen Museen, die über eine eigene Museumsbibliothek verfügen,...

  4. Identitätsorientierte Markenführung im Dienstleistungsbereich am Beispiel der Versicherungsbranche: Eine explorative Studie

    OpenAIRE

    Kalka, Regina; Schmidt, Katharina Juliane

    2012-01-01

    Im Mittelpunkt des Beitrages steht die Frage, inwieweit die identitätsorientierte Markenführung in der Versicherungsbranche Einzug erhalten hat und wie sie umgesetzt werden sollte. Nach kurzer theoretischer Darstellung des Versicherungsmarktes, der identitätsorientierten Markenführung und der Auswirkungen der konstitutiven Merkmale von Dienstleistungen auf die Markenführung wird ein theoretischer Maßstab der identitätsorientierten Markenführung für Dienstleistungen bzw. Versicherungen im Beso...

  5. Kant: autonomia ou estética compromissada?

    OpenAIRE

    Michael Korfmann

    2004-01-01

    Der Artikel beschäftigt sich mit dem Einfluss von Kant auf Konzepte der modernen Kunst, wie sie etwa in Arbeiten von Lyotard, Kothe, Weber oder Luhmann formuliert werden. Zentrale Punkte sind die Begriffe der Autonomie, des Erhabenen sowie L’art pour l’art als Paradigmen innerhalb der Diskussion über Beginn und Entwicklung der künstlerischen und sozialen Moderne.

  6. Kant: autonomia ou estética compromissada?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Korfmann

    2004-12-01

    Full Text Available Der Artikel beschäftigt sich mit dem Einfluss von Kant auf Konzepte der modernen Kunst, wie sie etwa in Arbeiten von Lyotard, Kothe, Weber oder Luhmann formuliert werden. Zentrale Punkte sind die Begriffe der Autonomie, des Erhabenen sowie L’art pour l’art als Paradigmen innerhalb der Diskussion über Beginn und Entwicklung der künstlerischen und sozialen Moderne.

  7. Ein Evaluationsrahmen für kooperatives Telelearning

    OpenAIRE

    Böhmann, Tilo;Koppenhöfer, Christine;Krcmar, Helmut

    2014-01-01

    Die Schwierigkeit der Evaluation von CSCL-Systemen als ?ber rein technische Komponenten hinausgehende sozio-technische Systeme liegt in ihrer Komplexit?t. Zu vielf?ltig sind die Ans?tze der Technologieunterst?tzung f?r kollaboratives, verteiltes Lernen als da? man sie einfach auf einen Nenner bringen k?nnte. Zu vielf?ltig sind auch die unterschiedlichen Perspektiven und Zielsetzungen f?r die Evaluation von verteiltem Lernen. Wir m?chten im folgenden Beitrag eine Strukturierungshilfe zur Disku...

  8. Heating technology: Listen to where the music is playing; Heiztechnik: Hier spielt die Musik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-12-31

    The choice between an oil-fired and a gas-fired heating system is often not a matter of task but simply of which energy carrier happens to be available. The present article therefore provides information in equal depth on both types of heating system and explains their respective strong and weak points. In this context it also discusses possible future developments. (orig.) [Deutsch] Ueber die Anschaffung einer oel- oder gasbefeuerten Heizung entscheidet haeufig nicht die persoenliche Sympathie, sondern schlicht und ergreifend die Verfuegbarkeit des Energietraegers. Wir wollen Sie deshalb gleichermassen ausfuehrlich ueber beide Heizsysteme informieren und dabei die jeweiligen Staerken und Schwaechen herausarbeiten und einen Blick in die Zukunft werfen. (orig.)

  9. Renale Osteopathie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Horn S

    2001-01-01

    Full Text Available Die renale Osteopathie umfaßt Erkrankungen des Knochens, die bei Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen auftreten, wie den sekundären bzw. tertiären Hyperparathyreoidismus, die adynamische Knochenerkrankung und die Osteopathie nach Nierentransplantation. Durch die Identifikation des Kalzium-Sensing-Rezeptors bzw. des Vitamin D-Rezeptors hat sich unser Verständnis der Zusammenhänge in den letzten Jahren erheblich verbessert. Neue Medikamente versprechen effizientere Prophylaxe- und Therapiemöglichkeiten. Wir beeinflussen dadurch nicht nur die Morbidität und Lebensqualität, sondern auch die Mortalität unserer Patienten.

  10. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Lorensen, Marlene Ringgaard; Gaarden, Marianne

    2015-01-01

    Jüngere empirische Forschung dazu, wie Predigthörende Predigten wahrnehmen und mit ihnen interagieren, deutet darauf hin, dass Predigende als Gesprächspartner und als theologischer Spiegel der Gemeinde wahrgenommen werden. Die Gemeinde gelangt im Dialog mit den Worten der Predigt zu eigenen Bedeu...... intersubjektiv eng verwobenen Gemeinschaft sind. Das Konzept des ›dritten Raumes‹ trägt der Einsicht Rechnung, dass wir im Dialog lernen und uns entwickeln. Es geht nicht darum, dass eine Person die andere überzeugt: Beide verändern sich im fortschreitenden Prozess....

  11. Wissenschaft, die unsere Kultur verändert. Tiefenschichten des Streits um die Evolutionstheorie

    Science.gov (United States)

    Patzelt, Werner J.

    Die Evolutionstheorie ist eine der erfolgreichsten wissenschaftlichen Theorien. Sie erlaubt es, unsere Herkunft zu verstehen und riskante Merkmale gerade der menschlichen Spezies zu begreifen. Zugleich ist die Evolutionstheorie eine der umstrittensten Theorien. Das liegt nicht an ihrer empirischen Tragfähigkeit, sondern an ihrem Gegenstand. Sie handelt nämlich nicht nur - wie Hunderte andere wissenschaftliche Theorien - von der "Welt da draußen“, sondern vor allem auch von uns selbst und von unserem Platz in dieser Welt. Den einen gilt sie obendrein als Überwinderin religiösen Aberglaubens, den anderen als neuer Zugang zu Gott und seinem Wirken in der Welt. Ferner sehen die einen in der Evolution eine unbezweifelbare Tatsache gleich der Schwerkraft oder dem Holocaust, die anderen aber eine - noch oder dauerhaft - unbewiesene Hypothese oder gar eine falsche Schöpfungslehre. Und während die meisten Streitfragen solcher Art nach wechselseitig akzeptierten Regeln ‚normaler Wissenschaft‘ geklärt werden, wird bei der Frage nach dem Woher unserer Spezies und Kultur die intellektuelle Zuständigkeit von Wissenschaft mitunter überhaupt bezweifelt. Anscheinend geht es schon um recht tiefe Schichten unserer Kultur und nicht nur der wissenschaftlichen, wenn - wie seit 150 Jahren - um die Evolutionstheorie gestritten wird. Wie sehen diese Schichten aus?

  12. 30 years after Chernobyl. What would we make better today?; 30 Jahre nach Tschernobyl. Was wuerden wir heute besser machen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bieringer, Jacqueline [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Freiburg (Germany). Fachgebiet SW 2.5; Hajek, Michael [Oesterreichischer Verband fuer Strahlenschutz, Wien (Austria). Vienna International Centre; Maringer, Franz Josef [BEV - Bundesamt fuer Eich- und Vermessungswesen, Wien (Austria). Referat fuer ionisierende Strahlung und Radioaktivitaet; Murith, Christophe [Bundesamt fuer Gesundheit (BAG), Bern (Switzerland). Abt. Strahlenschutz; Steinkopff, Thomas [Deutscher Wetterdienst, Offenbach (Germany); Wershofen, Herbert [Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig (Germany). Lab. 6.301; Hefner, Alfred; Maushart, Rupprecht; Steger, Ferdinand

    2016-05-01

    The reactions of the authorities responsible for the measurements of radioactivity in the environment in Germany, Switzerland and Austria ore shown. The further development of the readiness and the possibilities to measure in the last 30 years are described. Also the question of activity measurements after a nuclear accident by single members of the population is dealt with.

  13. Sustainable hydropower - 10 years after WCD; Nachhaltige Wasserkraftnutzung. Wo stehen wir 10 Jahre nach Erscheinen der WCD-Empfehlungen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seeger, Cathleen [Deutsche Gesellschaft fuer Technische Zusammenarbeit GmbH (GTZ), Eschborn (Germany)

    2010-07-01

    After long discussion around and following the recommendations of the World Commission on Dams (WCD), large dams are back on the agenda of International Finance Institutions and developing countries with high hydropower potential. German Development Cooperation endorsed and implements the guidelines of the WCD. The objective of the article is to illustrate the role German Development Cooperation play within the dam debate 10 years after WCD. On the basis of two examples, the Ghana Dam Dialogue (GDD) and the contribution to the Hydropower Sustainable Assessment Forum (HSAF), the objectives and motivations are shown. (orig.)

  14. Radiation protection education and training in Switzerland: What can be improved?; Strahlenschutzausbildung in der Schweiz. Was koennen wir noch verbessern?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jahn, Swen-Gunnar [Eidgenoessisches Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI), Villigen (Switzerland)

    2013-09-01

    In the frame of the amendment of the Swiss radiation protection regulations (StSV) the radiation protection education and training system is checked whether there is a need for improvement measures or the regulations have to be revised. Experiences, the comparison with other education and training systems and international developments were compiled and evaluated The responsible expert group with participants from authorities and instructors decided that no fundamental changes are necessary. In the contribution two items are discussed: The mandatory external consulting of licensees by acknowledged radiation protection experts - as required by the EU BSS (basic safety standards) with the definition of a radiation protection expert (RPE) - bears more disadvantages than advantages. On the other hand the improvement potential with respect to clearness and courtesy of requirements for radiation protection education and training in Switzerland were considered in the frame of WU-BSS revision.

  15. Essstörungen als Bewältigungsversuch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bärbel Wardetzki

    2007-07-01

    Full Text Available Stefanie Richter untersucht die Lebensgeschichten von Frauen mit verschiedenen Essstörungen wie Magersucht, Ess-Brech-Sucht, Esssucht und deren Mischformen. Sie rückt damit die Perspektive der Betroffenen ins Zentrum ihrer Analyse. Anhand von vier ausgewählten „Eckfällen“ arbeitet sie die Vorgeschichte, den Störungsverlauf und die Bewältigungsversuche als Prozessstrukturen heraus. Ihr Resümee: Essstörungen erscheinen als ungeeignete Bewältigungsversuche individueller Problemlagen. Statt Probleme zu lösen, werden diese, bedingt durch ein problematisches Verhältnis zum eigenen Körper, über ein gestörtes Essverhalten ausgetragen. Wenn es den Betroffenen gelingt, ihre vorhandenen Ressourcen zu aktivieren und die Aufmerksamkeit vom problematischen Essverhalten abzuziehen, haben sie eine realistische Chance, die Essstörung zu überwinden.

  16. Adaptive Rückmeldungen im intelligenten Tutorensystem LARGO

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kevin Ashley

    2009-07-01

    Full Text Available Das intelligente Tutorensystem LARGO für die Rechtswissenschaften soll Jurastudenten helfen, Argumentationsstrategien zu lernen. Im verwendeten Ansatz werden Gerichtsprotokolle als Lernmaterialien verwendet: Studenten annotieren diese und erstellen graphische Repräsentationen des Argumentationsverlaufs. Das System kann dabei zur Reflexion über die von Anwälten vorgebrachten Argumente anregen und Lernende auf mögliche Schwächen in ihrer Analyse des Disputs hinweisen. Zur Erkennung von Schwächen verwendet das System Graphgrammatiken und kollaborative Filtermechanismen. Dieser Artikel stellt dar, wie in LARGO auf Basis der Bestimmung eines „Benutzungskontextes“ die Rückmeldungen im System benutzungsadaptiv gestaltet werden. Weiterhin diskutieren wir auf Basis der Ergebnisse einer kontrollierten Studie mit dem System, welche mit Jurastudierenden an der University of Pittsburgh stattfand, in wie weit der automatisch bestimmte Benutzungskontext zur Vorhersage von Lernerfolgen bei Studenten verwendbar ist.

  17. Medien - Macht - Pädagogik. Konturen einer Cultural-Studies-basierten Medienpädagogik, illustriert an Reality-TV-Sendungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brigitte Hipfl

    2004-02-01

    Full Text Available Die Autorin beschreibt die Medienpädagogik im Spannungsfeld zwischen der kritischen Beobachtung von Medien und der Aufgabe, zu einem handlungsfähigen, kompetenten Umgang mit Medien zu erziehen. Hierzu bedarf die Medienpädagogik eines Theoriegerüsts, für das sie die Cultural Studies empfiehlt. Im folgenden macht sie am Beispiel von zwei Reality TV-Sendeformaten deutlich, wie Machtverhältnisse mit der Produktion von Fernsehsendungen und den Auswirkungen auf die Rezipienten zusammen hängen. Das neoliberale Menschenbild, wonach jeder Einzelne für den persönlichen (Misserfolg verantwortlich ist und Identität flexibel inszeniert werden kann, spiegelt sich in Sendungen wie "Big Brother". Da diese Formate in zahlreiche Länder adaptiert werden, passen sie in das Zeitalter der Globalisierung. Die öffentlich- rechtlichen Sendeanstalten ringen um Einschaltquoten, produzieren ähnliche Formate und geraten in eine Legitimationskrise. Die Cultural Studies setzen eine Evaluation von Fernsehsendungen dagegen, der Medienpädagogik kommt dabei eine Regulierungsfunktion zu, indem sie zu einer kritischen Rezipientenhaltung ermutigt.

  18. Zur Theorie und Praxis des Fächerübergreifenden und Fächerverbindenden Daf Unterrichts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brigita Kosevski Puljić

    2015-12-01

    Full Text Available Im vorliegenden Beitrag wird anhand einer Untersuchung der theoretischen Hintergründe über fächerübergreifendes Lernen im Fremdsprachenunterricht und anhand einer Diskus- sion über den praktischen Einsatz im Unterricht versucht, eine Antwort auf die Fragen zu finden, was fächerübergreifendes bzw. fächerverknüpfendes Lernen für den fremdsprach- lichen Unterricht bedeutet und wie sich eine solche Form von Unterricht darin integrieren kann. Dabei soll bedacht werden, dass diese Integration immer damit verbunden ist, wie stark sie – im positiven Sinne – den Fremdsprachen- und Sachunterricht beeinflusst. Zuerst soll vorgestellt werden, wie das fächerübergreifende Lernen im Curriculum der Gymnasi- alstufe realisiert wurde und welche die Gründe hierfür waren.

  19. Mathe Kompakt fur Dummies

    CERN Document Server

    Zegarelli, Mark

    2015-01-01

    Der schnelle Überblick für Schüler und jeden, den es sonst noch interessiert Müssen Sie sich in der Schule oder im Beruf mit Mathematik beschäftigen und es hapert schon an den Grundlagen? Frei nach dem Motto »Einst gelernt, doch längst vergessen« bereiten oft gerade die einfachen Fragestellungen Probleme. Wie viel Prozent sind das nochmal? Wie war das doch gleich mit der Bruchrechnung und wie berechnet man eigentlich den Flächeninhalt eines Dreiecks? Keine Sorge, Mark Zegarelli erklärt es Ihnen einfach, aber zugleich amüsant, und hilft Ihnen so, Ihre Wissenslücken zu schließen. Damit ist Mathe

  20. Manual house supply. With renewable energy sources in existing- and new buildings; Handbuch Hausversorgung. Mit alternativen Energien in Alt- und Neubauten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoffmann, Reinhard

    2008-07-01

    The book shows clearly what have to be taken into account during modernization or retrofitting of an existing building or during new construction an optimal planning according to energetic points of view. The author gives an overview on different heating systems and show the useful application of solar power or automatic ventilation systems with heat recovery. Content: selection of a suitable heating system; airtightness and thermography; overview on insulating materials; selection of manufacturers and correct contracts; planning and installing of solar-thermic devices for heating and hot water as photovoltaic facilities; saving energy by an intelligent house control system; ventilation by heat recovery. (GL) [German] Altbausanierung und Spartipps ''Waermeverlust'' begrenzen: Waermedaemmung, Bau- und Daemmstoffe im Vergleich. So decken Sie Schwachstellen auf. So wird ein Haus zum Niedrigenergiehaus. Altbaubesitzer koennen kuenftig bis zu 70 % ihrer Heizkosten sparen. Aber auch ein Neubau garantiert nicht zwangslaeufig niedrige Heiz- und Stromkosten. Wenn Sie Energie sparen und die Umwelt nicht unnoetig belasten moechten, koennen erneuerbare Energien auch fuer Ihr Haus- oder Wohneigentum interessant sein. Schoepfen Sie kuenftig die Nutzungsmoeglichkeiten alternativer Energien aus. Bringen Sie Ihren Alt- oder Neubau energietechnisch auf einen zeitgemaessen Stand. Die richtige Wahl des Heizsystems ist abhaengig von der Bausubstanz und den individuellen Vorlieben der Bewohner. Schlechte Daemmung und Belueftung sowie schadhaftes Mauerwerk koennen dazu fuehren, dass ein Haus weit mehr Energie benoetigt, als es dem heutigen Stand der Technik entspricht und sogar Schimmelpilze beguenstigen. Das ist ein finanzielles Fiasko, verbunden mit einem Wohnklima, das die Gesundheit der Bewohner gefaehrdet. Dieses Buch zeigt Ihnen, worauf bei Modernisierungen besonders zu achten ist bzw. wie Sie einen Neubau unter energietechnischen Gesichtspunkten optimal planen

  1. Controle químico de Anastrepha fraterculus (Wied. (Diptera: Tephritidae em laboratório Chemical control of Anastrepha fraterculus (Wied. (Diptera: Tephritidae in laboratory

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Priscila Lang Scoz

    2004-12-01

    Full Text Available O efeito de quatro novos grupos químicos de inseticidas incluindo avermectina (benzoato de emamectina, éter piretróide (etofemprox, neoniconitnóide (imidacloprid, thiacloprid e thiamethoxan e naturalyte (spinosad foram avaliados em laboratório (25 ± 3ºC, umidade relativa de 70 ± 10% e fotofase de 12 horas, visando ao controle de adultos e ovos/larvas de Anastrepha fraterculus comparando-os com os fosforados fenthion e thrichlorphon. O benzoato de emamectina não foi eficiente no controle de adultos de A. fraterculus via contato e ingestão. O etofenprox, imidacloprid, spinosad e thiamethoxan foram eficientes no controle de adultos de A. fraterculus via contato e ingestão, proporcionando maior mortalidade via ingestão. Os novos inseticidas não provocaram mortalidade significativa de ovos/larvas de A. fraterculus localizados no interior de maçãs, enquanto que os fosforados fenthion e thrichlorphon resultaram em 100% de mortalidade das fases imaturas e adultos. Os novos inseticidas apresentam potencial para uso nas iscas tóxicas, substituindo os fosforados para o controle de adultos.The South American Fruit Fly, Anastrepha fraterculus is one of the most important pest of temperate fruit crops. The effect of four new inseticide groups to replace organophosphate compounds for A. fraterculus control was evaluated under laboratory conditions (25 ± 3ºC, relative humity of 70 ± 10% and 12:12 L:D. Emamectin benzoate, etofenprox, imidacloprid, spinosad, thiacloprid and thiamethoxan were evaluated to control adults by contact and ingestion and against eggs/larvae inside apple fruits compared with fenthion and thrichlorphon. Emamectin benzoate was not efficient to control adults of A. fraterculus by contact and ingestion. Etofenprox, imidacloprid, spinosad and thiamethoxan were efficient to control adults by contact and ingestion being more toxic by ingestion. No new insecticide controlled eggs/larvae inside apple fruit while organophosphate compounds caused 100% of mortality of immature stages and adults. The new insecticides showed more potential to substitute organophosphate compounds in bait sprays for adult control.

  2. Effects of acoustic waves on pupas of Ceratitis capitata. (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae); Efeitos das ondas acusticas em pupas de Ceratitis capitata. (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barros, Adilson Camilo de

    2007-07-01

    The aim of this research has been to investigate the hypothesis that acoustic waves would provoke a measurable effect on a population of fruit flies, a treatment denominated sonication. Ionizing radiation, the causative agent for the treatment designated by irradiation has been used as a reference, as long as its effects on living beings and particularly on insects are widely known. This research also enquiries into the possible effects of acoustic waves and gamma rays. The experiments of sonication were carried out in the Laboratory of Entomology of the Instituto Biologico de Sao Paulo. The experiments of radiation were carried out in the Centro de Tecnologia das Radiacoes - IPEN, located within the campus of the University of Sao Paulo. It has been employed a Gamma cell source model 220 with average activity of 757.069 {+-} 293.484 curies (Ci) and an average doses rate of 3.106 {+-} 0.245 kilo grays per hour (kGy/h). Levels applied to the sonication treatment, in hertz and kilo Hertz were: 0 Hz (control) ; 5.0 Hz; 10.0 Hz; 20.0 Hz; 40.0 Hz; 60.0 Hz; 80.0 Hz; 1.0 k Hz; 2.0 k Hz; 10.0 k Hz; 15.0 k Hz e 20.0 k Hz. Irradiation doses applied in Grays were: 5.0 Gy; 7.5 Gy; 10.0 Gy; 12.5 Gy; 15 Gy; 50 Gy; 100 Gy; 150 Gy and 200 Gy. It has been used an acoustic tube made of glass - 40.6 cm in length and 9.1 cm in diameter - and sinusoidal waves originated from three acoustic sources, with response in decibels, which sound intensity varied from 93.60 {+-} 1.51 dB to 123.96 {+-} 0.23 dB. Final results have pointed to evidences that would justify the rejection of null hypothesis H{sub 0}, to which the average of the treatments due to acoustic waves do not differ significantly from each other.(author)

  3. Dimorfismo sexual de tamanho no fura-barreira Hylocryptus rectirostris (Wied (Aves, Furnariidae Sexual size dimorphism in henna-capped foliage-gleaner Hylocryptus rectirostris (Wied (Aves, Furnariidae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luciene P. Faria

    2007-03-01

    Full Text Available O fura-barreira Hylocryptus rectirostris é uma ave endêmica das matas ciliares da região do Cerrado, considerada rara a incomum e prioritária para pesquisa. A ausência de dimorfismo sexual aparente é o padrão disseminado entre os Furnariidae, no entanto, para algumas espécies da família foram encontradas diferenças morfométricas entre os sexos, sugerindo pressões evolutivas e exigências ecológicas distintas entre machos e fêmeas. O objetivo deste trabalho foi verificar a existência de dimorfismo sexual de tamanho de uma população de H. rectirostris do Parque Nacional da Serra do Cipó, Minas Gerais, sugerindo uma hipótese capaz de explicar a diferença observada entre os sexos. Para tanto foram tomadas sete medidas corporais de 21 indivíduos (13 machos e oito fêmeas capturados entre abril de 2004 a novembro de 2005 e sexados por meio de técnicas moleculares. Os machos apresentaram asa e cauda significativamente maiores do que as fêmeas (asa: U = 5,5, p = 0,0008; cauda: U = 8,0, p = 0,0014. Acredita-se que as diferenças estejam relacionadas à defesa territorial, tarefa executada quase que exclusivamente por machos, que mantêm territórios estabelecidos ao longo de todo ano mesmo na ausência de fêmeas. Rêmiges e retrizes mais longas incrementam a capacidade de vôo e devem favorecer os indivíduos com asas e caudas maiores durante a aquisição e defesa de territórios, processos essenciais à conquista de fêmeas e conseqüente sucesso reprodutivo.The henna-capped foliage-gleaner Hylocryptus rectirostris is an endemic bird of the gallery forests of the Cerrado region of central South America. The species is considered rare to uncommon and a priority for research. The lack of apparent sexual dimorphism is the common pattern Furnariidae family. However, sexual size dimorphism was found for some species of this family, suggesting evolutionary pressures and distinct ecological requirements between males and females. The aim of this work was to verify the existence sexual size dimorphism in a population of H. rectirostris at 'Parque Nacional da Serra do Cipó', Minas Gerais. We took seven body measures of 21 individuals (13 males and eight females captured from April 2004 to November 2005. Each individual was sexed using molecular sexing techniques. The males had significantly larger wings and tails than females (wing: U = 5.5, p = 0.0008; tail: U = 8.0, p = 0.0014. These results clearly shows the differences of each sex. These differences seem to be related to territorial defense, a male duty in most of the time, who hold territories throughout all year long, even in the absence of a partner. Longer wing and tail increase flight performance, favoring those bigger individuals during the acquisition and defense of territories, female attraction and consequently enhancement of reproductive success.

  4. La Poésie sans frontières d’Andrea Moorhead

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    André Ughetto

    2012-10-01

    Full Text Available L’auteur met à jour la façon dont l’Américaine Andrea Moorhead donne à la langue française ce qu’elle se procure en elle : non les joliesses dont celle-ci est capable, mais la possibilité d’y effectuer un « voyage invisible ». Il suggère qu’Andrea Moorhead ose peut-être en français ce qu’elle se refuserait d’écrire en anglais en naviguant sur les énigmes de la langue. Son ardente quête la porte au-delà d’elle-même, ainsi que le laisse entendre le recueil de sa correspondance avec Joseph Bonenfant, Entre nous la neige.

  5. Pleurésie purulente à Nocardia asteroids | Bopaka | Pan African ...

    African Journals Online (AJOL)

    Pan African Medical Journal. Journal Home · ABOUT · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 18, No 1 (2014) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register · Download this PDF file. The PDF file you selected should load here if your ...

  6. Wium van Zyl Boerneef en die volkspoësie1

    African Journals Online (AJOL)

    ekstra aangestip deur die nagenoeg volkome afwesigheid van punk- tuasie, iets wat indertyd nuut was in Afrikaans. Dit bring daarteenoor ander verstegniese spanninge op die spel. Terselfdertyd word die leser met dieselfde soort probleem gekonfronteer as in die oorgelewerde. Middeleeuse volksballade en volkslied, ...

  7. Thyroïdectomies pratiquées sous anesthésie locale au Centre ...

    African Journals Online (AJOL)

    isthmectomies gauches, 44,44% (n= 252) des lobo-isthmectomies droites, 2,82% (n= 16) des thyroïdectomies subtotales ou totales, 1,06% (n= six) des totalisations pour carcinomes thyroïdiens. La durée des interventions a varié de 30 à 90 minutes.

  8. Marita Krauss (Hg.): Sie waren dabei. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    National Research Council Canada - National Science Library

    Christina Herkommer

    2009-01-01

    ...‘, entwickelte sich seitdem eine sich immer weiter ausdifferenzierende, geschlechtertheoretisch fundierte Erforschung der Lebensbereiche nichtverfolgter deutscher Frauen im Nationalsozialismus...

  9. Rezension zu: Marita Krauss (Hg.): Sie waren dabei. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    National Research Council Canada - National Science Library

    Christina Herkommer

    2009-01-01

    ...‘, entwickelte sich seitdem eine sich immer weiter ausdifferenzierende, geschlechtertheoretisch fundierte Erforschung der Lebensbereiche nichtverfolgter deutscher Frauen im Nationalsozialismus...

  10. Modely sieťového revenue manažmentu

    OpenAIRE

    Veselová, Erika

    2012-01-01

    The progress in information and communication technologies, together with scientific pro-gress in economics, statistics and operational research, influenced the rapid development of process understanding, and estimation and prediction of customer demand, in real-time revenue management. The aim of this work was the detailed description of the essential principles to be included in the business strategy in order to maximize revenue. Network revenue management models seek to maximize revenue wh...

  11. Quotas et décentralisation (Indonésie) | IDRC - International ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Même si les quotas ont en général été respectés en ce qui concerne les candidatures, moins de 10 % des députés du Parlement national sont des femmes, et ce pourcentage est de beaucoup inférieur au niveau ... Faith, Social Activism and Politics : Role of Faith Based Organizations in Influencing Public Policy (Lebanon).

  12. A Scalable Parallel PWTD-Accelerated SIE Solver for Analyzing Transient Scattering from Electrically Large Objects

    KAUST Repository

    Liu, Yang

    2015-12-17

    A scalable parallel plane-wave time-domain (PWTD) algorithm for efficient and accurate analysis of transient scattering from electrically large objects is presented. The algorithm produces scalable communication patterns on very large numbers of processors by leveraging two mechanisms: (i) a hierarchical parallelization strategy to evenly distribute the computation and memory loads at all levels of the PWTD tree among processors, and (ii) a novel asynchronous communication scheme to reduce the cost and memory requirement of the communications between the processors. The efficiency and accuracy of the algorithm are demonstrated through its applications to the analysis of transient scattering from a perfect electrically conducting (PEC) sphere with a diameter of 70 wavelengths and a PEC square plate with a dimension of 160 wavelengths. Furthermore, the proposed algorithm is used to analyze transient fields scattered from realistic airplane and helicopter models under high frequency excitation.

  13. The blower characteristic. What information does it provide?; Die Ventilator-Kennlinie. Welche Informationen bietet sie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lexis, J.

    2002-05-01

    The blower characteristic as a rule is difficult to interpret. The contribution therefore discusses how it should be read and what information can be derived. It also goes into the influence of pressure changes on the operating point. [German] Die Kennliniendarstellung von Ventilatoren zeigt in der Regel eine verwirrende Fuelle von Linien, Kurven und Skalenstaeben, deren Bedeutung und Information zum gewaehlten Betriebspunkt nicht immer auf Anhieb erkennbar wird. Im folgenden soll daher einmal ausfuehrlich und detailliert auf die Informationen, die ein Kennlinienfeld bietet, eingegangen werden. Des weiteren werden die Betriebspunktaenderungen infolge von Druckverschiebungen erlaeutert. (orig.)

  14. HeinrichOhlhoff Oorlog en poésie: primér 'n Celliers perspektief

    African Journals Online (AJOL)

    kan niet besproken worden op het nivieau van de individuele ... maar moet worden beschouwd op het niveau van de cultuurtekst. .... kamp dood: Die kindertjies, Breggie en Iaap en Faan, het suster die een na die ander sien gaan; en jy sé daar's 'n plekkie vir my nog gebly, waar moeder kan rus aan klein Fanie se sy.

  15. 4R 31TR4SIE TY[)E~S [)IE EOEREOORLOG

    African Journals Online (AJOL)

    Die twee Boererepublieke is ewenwel nie na die Haagse besprekings uitgenooi nie. Die. Nederlandse Minister van Buitelandse Sake,. W. H. de Beaufort, het - aldus P. R. Botha2. - vermoed dat Engeland nie aan die konfe- rensietafel sou aansit indien die Boererepu- blieke uitgenooi word nie. Hierdie opvatting is deur sy ...

  16. Rezension zu: Marita Krauss (Hg.: Sie waren dabei. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Herkommer

    2009-03-01

    Full Text Available Die Beteiligung von Frauen am nationalsozialistischen Unrecht ist spätestens seit der Debatte um den Begriff der Mittäterschaft, der Mitte der 1980er Jahre von Christina Thürmer-Rohr in den feministischen Diskurs eingebracht wurde, ein wichtiges Thema der Frauen- und Geschlechterforschung. War zuvor die Täterschaft von Frauen allenfalls am Rande betrachtet worden, quasi als Ausnahmeerscheinung und Abweichung vom ‚Normalfall‘, entwickelte sich seitdem eine sich immer weiter ausdifferenzierende, geschlechtertheoretisch fundierte Erforschung der Lebensbereiche nichtverfolgter deutscher Frauen im Nationalsozialismus. Darauf aufbauend werden hier Einzelstudien vorgelegt, in denen verschiedene Lebensbereiche von Frauen im Nationalsozialismus in den Blick genommen und die Reaktionen auf die (Mit-Täterinnen in der Nachkriegszeit analysiert werden.

  17. Marita Krauss (Hg.: Sie waren dabei. Göttingen: Wallstein Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Herkommer

    2009-03-01

    Full Text Available Die Beteiligung von Frauen am nationalsozialistischen Unrecht ist spätestens seit der Debatte um den Begriff der Mittäterschaft, der Mitte der 1980er Jahre von Christina Thürmer-Rohr in den feministischen Diskurs eingebracht wurde, ein wichtiges Thema der Frauen- und Geschlechterforschung. War zuvor die Täterschaft von Frauen allenfalls am Rande betrachtet worden, quasi als Ausnahmeerscheinung und Abweichung vom ‚Normalfall‘, entwickelte sich seitdem eine sich immer weiter ausdifferenzierende, geschlechtertheoretisch fundierte Erforschung der Lebensbereiche nichtverfolgter deutscher Frauen im Nationalsozialismus. Darauf aufbauend werden hier Einzelstudien vorgelegt, in denen verschiedene Lebensbereiche von Frauen im Nationalsozialismus in den Blick genommen und die Reaktionen auf die (Mit-Täterinnen in der Nachkriegszeit analysiert werden.The participation of women in the injustice of National Socialism has been an important topic for women’s and gender research ever since Christina Thürmer-Rohr introduced the debate on the term “complicity” into feminist discourse in the mid-1980s. But while female perpetrators originally were seen as marginal and exceptional cases, aberrations from the “norm,” since then an increasingly differentiated exploration of the lives of non-persecuted German women during National Socialism has developed based in gender theory. Building on this, the individual studies in the volume examine the different areas of life of women in National Socialism and analyze the reactions to the (complicit female perpetrators during the postwar period.

  18. Die spieël as blinde mond: die poësie van Breyten Breytenbach

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    A. Coetzee

    2003-08-01

    Full Text Available The mirror as blind mouth: The poetry of Breyten Breytenbach The representation of reality, the word and the relationship between signifier and signified is the main theme of this article. In the poetry of the Afrikaans poet, Breyten Breytenbach, representation and “reality” are concerns constantly reflected on. The poem “drome is ook wonde” (“dreams are wounds as well” can be read as a central “ars poetica” of Breytenbach’s work. Although it is a love poem it can also be read as literary theory, but not the same kind of theory as in, for example, Horace’s or Alexander Pope’s work. The poem discussed in this article does not deal with poetry as such, and what poetry should attempt to do; it is a presentation, the poetics being its representation. Breytenbach theorises an “epistemology of reading” in which the intuitive faculty of the reader – more than the cognitive – will guide the creation of meaning, and where the signifying value of the metaphor is beyond logical meaning. With the awareness of the impossibility of portraying reality by means of the poetic word, the mirror and mirror image acquire a meaningful function. For Leonardo (see Gombrich, 1986:5 the mirror was the painter’s master; the artist is the maker of mirrors, and then also the maker of dreams. The creation of a second reality, however, has boundaries because of the limitation of the poet’s medium. The creation then becomes more meaningful than the imitation, the presentation than the representation. After the analysis of Breytenbach’s poem one may come to the same conclusion as Lyotard (1984:81 concerning postmodern aesthetics which “ … allows the unpresentable to be put forward only as the missing contents; but the form … continues to offer to the reader … matter for solace and pleasure”.

  19. Breyten Breytenbach se Boek: die taal (poësie as voelinstrument om bewussyn te verken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Burger

    2005-07-01

    Full Text Available Breyten Breytenbach’s Boek: language (poetry as feelinginstrument to explore consciousness One of the big questions of science is the mystery of consciousness. How is it possible that a state of consciousness, an awareness of your own being and actions, can originate from matter, from the movement of neurons in nerve tissue? While neuroscience does not have answers to these questions (yet, the subjective exploration of consciousness by means of works of art, could make a valuable contribution. Breyten Breytenbach explicitly views his art (writing and painting as ways to investigate consciousness. In “Boek” (1987 Breytenbach explains his views on art. In this complex work, he focusses, among other aspects, on the idea that the work of art, at a specific moment, produces an “other”, a meaning that has not hitherto existed somewhere, waiting to be discovered. This hitherto unknown meaning comes into existence in the moment of creation. The creative moment in which the hitherto unknown is wrestled from the known, cannot be produced by following a recipe. The unknown, the other, virtually invades the world of the artist, as if the work of art happens to the artist, instead of him creating it. This experience has a changing effect on the artist and in the process he learns more about his own consciousness. The changing effect is not restricted to the artist, as the reader of the poem shares this experience. Because the reader is also writer, according to Breytenbach, the work of art is recreated by the reader and the reader has the same experience of a virtual invasion of the “other” on his/her own life and in the process also discovers more about his/her own consciousness.

  20. Henri Meschonnic entre langue et poésie, sous la direction de Marcella Leopizzi

    OpenAIRE

    Arena, Sara

    2016-01-01

    Come emerge dai due testi introduttivi alla silloge di interventi, riuniti in questo numero di «Studi di letteratura francese» quale ideale celebrazione dell’ottantesimo compleanno di Henri Meschonnic, scomparso nel 2009 (Giovanni Dotoli, Le Flambeau d’un message, pp. 11-14; Marcella Leopizzi, La Voix d’Henri Meschonnic: vivre-sentir poème, pp. 15-23), l’asse prescelto per la pubblicazione non si pone l’obiettivo di una presentazione esaustiva dell’opera di Meschonnic, ma di un’indagine unita...

  1. Situation démographique de la Polynésie française

    OpenAIRE

    Jean-Louis Rallu

    1980-01-01

    Rallu Jean-Louis. ? The demographic Situation in French Polynesia. The population of French Polynesia suffered considerable decline from the beginning of its contact with Europeans during the 18th century, chiefly because of the susceptibility of the natives to the contagious diseases introduced by the Europeans. After the Second World War, mortality from contagious diseases continued to be high, as may be seen from its age distribution. A substantial excess mortality of women confirms this. ...

  2. Epidemiologia de les neoplàsies limfoides a les comarques de tarragona, 1980-2004

    OpenAIRE

    Gumà Padró, Josep

    2010-01-01

    This is an epidemiological study of lymphoid neoplasms in Tarragona, a southern region of Catalonia with a population over 800.000. It gives details of incidence, mortality, survival and prevalence in a population basis of 3,258 lymphoid malignancies recorded in the Tarragona Cancer Registry during the period 1980 to 2004 (354 Hodgkin's lymphoma, 1605 non-Hodgkin's lymphoma (NHL), 676 multiple myeloma, 188 acute lymphocytic leukemia and 435 chronic lymphocytic leukemia). We have studied the i...

  3. SPS: géodésie et métrologie de position

    CERN Multimedia

    CERN Neyrac Films

    1974-01-01

    One of a series of films made about the SPS. This one is from March to November 1974. French version. Begins in snow, with surveyors (1971) deciding where exactly to put the SPS. Interview with Jean Gervaise, head of the group for surveying. Discussion of how to insure that the SPS is actually built exactly where it should be build - the tunnel and the placement of the magnets. Precision. See tunnelling machine arrive. Aerial shot. Control of measures using a laser machine borrowed from Fermi Lab. Nice images in a field, putting an umbrella to protect the machine from the sun. Interesting sequence of placing a magnet. Interesting discussion of how to find the most elegant solution to where to place the SPS. Also, how to insure precision in the placement of the magnets. Gervaise expresses himself well in front of the camera. Comments :Film dirty, particularly at beginning.

  4. Die leser in Breyten Breytenbach se tronkpoësie | Viljoen | Tydskrif ...

    African Journals Online (AJOL)

    Amongst the large number of poems in Breytenbach's body of prison poetry which depict an attempt to communicate with the outside world, there are several in ... be related to philosophical representations of signification while at the same time being grounded in the material circumstances of Breytenbach's imprisonment.

  5. Spiritualiteit en poësie: Om te ontmoet en te soek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lina Spies

    2012-01-01

    Full Text Available Spirituality and poetry: To meet and to seek. This article represents a commemoration lecture in honour of Professor Andries van Aarde. In the article, Lina Spies, emerita professor in the Department of Afrikaans and Dutch at the University of Stellenbosch, an eminent Afrikaans poet, recounts her spiritual journey as seeker. Spies views her emerging religiosity as the result of her encounters in real life and in poetry. The poem as encounter serves as a dynamic occurrence in which one both searches and finds. The poetry of secular poets like Pablo Neruda receives a religious dimension when they give expression to the ‘vastness of the universe’ as Neruda does in his poem La poesíe (translated as Poetry. For the literary-theoretical foundation of her argument, Spies employs the insights of Camille Paglia, professor of Humanities and Media Studies at The University of Arts in Philadelphia, as especially found in the introduction to her book, Break, blow, burn.Spies’ article focuses on the author’s spirituality as witnessed in her poems and in her translation of the diary of the Holocaust victim, Anne Frank. This spirituality is eschewed from Christian orthodoxy, on the one hand, and simultaneously influenced by the novels of the American-Jewish writer Chaim Potok, which evoked her interest in the American Jewish society and also made her conscious of the Jewishness of Jesus. The author’s spiritual journey of meeting and seeking reaches a peak in her poem Ontdaan (translated as Unsettled, on her reading of Andries van Aarde’s book Fatherless in Galilee: Jesus as child of God.

  6. Die poësie van Elisabeth Eybers: 'n Digterskap van sewentig jaar ...

    African Journals Online (AJOL)

    Her stature as a poet was confirmed with the award of the P.C. Hooft Prize in 1991, the highest honour to befall a Dutch poet. With the initial alienation from her native country and her eventual homecoming in another country, her poetic range expanded enormously. All along her connection to South Africa was not broken.

  7. Un cas d’infection à Dracunculoidea en Polynésie française

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Bercion, R.; Heaulme, M.; Viant, E.; Moravec, František; Bain, O.

    2010-01-01

    Roč. 70, č. 2 (2010), s. 198-198 ISSN 0025-682X Institutional research plan: CEZ:AV0Z60220518 Keywords : Dracunculoidea * acute arthritis * French Polynesia Subject RIV: GJ - Animal Vermins ; Diseases, Veterinary Medicine

  8. Mistiek in die Afrikaanse poësie / Stephanus Petrus Olivier

    OpenAIRE

    Olivier, Fanie

    1985-01-01

    The concept "mysticism" has been defined in many ways, and in the present day it seems to be used to refer to any strange experience. In its essence, however, mysticism can be described as an awareness of the godhead which evolves into an experience of the godhead in a direct and intimately personal manner, and ultimately an unification with it. In this study of the revelation of such an experience in Afrikaans poetry, the research was based on the premise that such experiences, when expresse...

  9. La poésie populaire des Zyriènes (1839)

    OpenAIRE

    Nadeždin, Nikolaj Ivanovič

    2016-01-01

    Nikolaj Ivanovič Nadeždin (1804-1856), ami de Pouchkine, était le rédacteur en chef de la revue moscovite le Télescope lorsque celle-ci publia, dans son numéro 15 d’octobre 1836, les Lettres philosophiques de Čaadaev, qui provoquèrent un énorme scandale. Pouchkine lui-même en fut choqué. Čaadaev, déclaré fou par Nicolas ier, fut interné et gardé sous surveillance médicale. Nadeždin fut envoyé en exil à Ust’-Sysol’sk, principale ville du pays komi, où il demeura de 1836 à 1838, découvrant ce p...

  10. n Oorsig van Breyten Breytenbach se poësie-oeuvre

    African Journals Online (AJOL)

    Tienie01

    12 Jun 2006 ... Skool vir Tale, Media en Kultuur,. Nelson Mandela Metropolitaanse ... Writing” by die Universiteit van New York, is volgens Google-soektogte internasio- naal onbetwisbaar. Saam met 'n handvol ... boeddhistiesegedigte in Met ander woorde, politieke strydverse en satire in Skryt. Ook in Voetskrif, voor-arres ...

  11. Un peu de poésie. Qualche eco baudelairiana in Beckett e Proust

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luzius Keller

    2011-06-01

    Full Text Available A poem from "Les Fleurs du mal" is discreetly present both in the conclusion to Fin de partie and the opening of "Du côté de chez Swann". This essay examines the nuances and differences in this re-use of a Baudelairian text between Samuel Beckett’s play and Marcel Proust’s novel.

  12. Tagungsessay: Zum Verhältnis von Gender Studies und Diskursforschung: Synergien, Spannungsfelder, Fallstricke

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Kleiner

    2017-09-01

    Full Text Available Die interdisziplinäre Tagung "Gender Studies meets Diskursforschung meets Gender Studies" widmete sich der wechselseitigen Beziehung von Gender- und Diskursforschung. In dem vorliegenden Tagungsessay wollen wir einen Einblick in die Debatten auf der Tagung geben und diese bezogen auf drei methodologische Schwerpunktsetzungen rekonstruieren und weiterführen: 1. theoretische Perspektiven auf das Verhältnis von Diskurs-Macht-Subjekt im Zusammenhang mit Geschlecht und Sexualität; 2. diskursanalytische Perspektiven auf Geschlecht und Sexualität in Textkorpora und 3. empirische Arbeiten am Schnittpunkt von Diskurs- und Geschlechterforschung – Analyse von Interviews, Dokumenten (und Gruppendiskussionen sowie YouTube Videos. Bei der retrospektiven Betrachtung und Weiterführung der Tagungsbeiträge legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Frage, wie Diskurs und Geschlecht jeweils konzeptualisiert und ins Verhältnis gesetzt wurden und welche (Probleme oder welcher Mehrwert der Gegenstandskonstitution damit verknüpft war(en. Abschließend betrachten wir die Ergebnisse der Tagung und versuchen einen Ausblick. Übergreifendes Ziel unseres Beitrags ist es, Möglichkeiten einer konsequenten Verknüpfung von Diskurs- und Geschlechterforschung aufzuzeigen.

  13. Risk and complication rate of uterine fibroid embolization (UFE); Risiken und Komplikationen der Embolisationstherapie von Uterusmyomen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Radeleff, B. [Abteilung fuer Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik, Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg (Germany); Abteilung fuer Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik, Ruprecht-Karls-Universitaet, Im Neuenheimer Feld 110, 69120, Heidelberg (Germany); Rimbach, S. [Universitaets-Frauenklinik, Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg (Germany); Kauffmann, G.W.; Richter, G.M. [Abteilung fuer Radiodiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik, Ruprecht-Karls-Universitaet Heidelberg (Germany)

    2003-08-01

    Our goal was to evaluate risks and complication rate of uterine fibroid embolization (UFE). The most frequent complications reported in the literature are associated with angiography procedure, serious complications are extremely infrequent. The embolization of fibroids is a safe angiographic intervention. Nethertheless, the interventional radiologist must be aware of the common risks and complication and the strategies to avoid them. (orig.) [German] Ziel der Arbeit war die Evaluation der beobachteten Komplikationen und Risiken der Myomembolisation. Dazu fuehrten wir eine Literaturrecherche der 50 am haeufigsten zitierten Publikationen durch. Zusaetzlich befragten wir die in der Myomembolisation sehr erfahrenen Kollegen R. Cursch, J. Lammer, J. Spies und J.P. Pelage hinsichtlich der von ihnen beobachteten Komplikationen und Risiken. Im Vergleich dazu analysierten wir die aufgetretenen Komplikationen in unserem Patientengut. Die haeufigsten in der Literatur beschriebenen Komplikationen sind meist mit der Angiographie assoziierte wie Leistenhaematome oder leichte Leistenschmerzen, die sich schnell zurueckbilden. Die Uterusmyomembolisation (UFE) ist eine sehr sichere und risikoarme angiographische Intervention. Die moeglichen Risiken und Komplikationen und die besten Vermeidungsstrategien muessen bekannt sein. (orig.)

  14. Simulation, optimization, and heuristic in practical application: requirements, state of the art, and development perspectives; Simulation, Optimierung und Heuristik in der praktischen Anwendung: Anforderungen, Stand und Entwicklungsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toelle, F.J.

    1997-12-01

    Process Simulation is routine in chemical engineering and process analysis. This article traces the early developments of process simulation of flowsheeting. Dramatically new expectations and visions are emerging for software tools used in chemical process modeling and simulation. Many companies anticipate a rapid migration of process modeling software to an open architecture. The software components exploit object-oriented pragmatics, including abstraction, encapsulation, inheritance and polymorphism. We discuss the software architecture of tools supporting process synthesis and operations optimization. (orig.) [Deutsch] Als Simulation bezeichnen wir ein experimentelles Vorgehen, bei dem wir bestimmte Eigenschaften eines tatsaechlichen oder auch gedachten technischen, wirtschaftlichen, biologischen Systems nicht am Original selbst, sondern ersatzweise an einem geeigneten Modell des Originals, dem sogenannten Simulator, untersuchen. Bezogen auf die Prozess- und Verfahrenstechnik sind dies primaer funktionelle und systemdynamische Eigenschaften, wie zum Beispiel ein Kraftwerksblock, den wir moeglichst genau dem Original nachbilden. Dabei werden nur jene Aspekte des realen Verhaltens nachgebildet, die vom Modellierer als notwendig erachtet werden. Ein guter Simulator liefert in der Regel eine bequeme und umfassende, zeit- und kostenguenstige, gelegentlich sogar einzige praktikable Moeglichkeit zum Studium aller Betriebszustaende und Eigenschaften des Originals. (orig.)

  15. Spiel mit mir. Die Konstruktion von Geschlecht und Professionalität in Organisationen – eine Rahmenanalyse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marita Haas

    2017-07-01

    Full Text Available Die sozialkonstruktivistische Theorie des doing gender hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur in feministischen und soziologischen Diskursen etabliert, sondern ist mittlerweile auch in der Organisationsforschung von eminenter Bedeutung. Die soziale und interaktive Herstellung von Geschlecht versteht sich demnach kontextspezifisch, also innerhalb von Organisationen, in denen bestimmte – unausgeglichene und oft strukturell Mehrheitsgruppen unterstützende – Machtverhältnisse bereits angelegt sind. In dem vorliegenden Beitrag befassen wir uns mit der Frage, wie soziales Geschlecht und Professionalität sowie damit verbundene Rollenerwartungen an Führungskräfte konstruiert und welche Ein- und Ausschließungspraktiken dabei bedient werden. Methodologisch beziehen wir uns auf GOFFMANs Rahmenanalyse und untersuchen eine Mikrosituation aus dem organisationalen Alltag eines IT-Unternehmens. Die detaillierte Analyse einer im Kontext eines Assessment Centers erhobenen Beobachtungssequenz legt die Wirksamkeit gängiger Herrschaftsverhältnisse sowie den impliziten Assimilationsdruck an die maskuline Norm offen. Es wird auch aufgezeigt, wie in alltäglichen Unternehmenssituationen mit Irritationen oder Brüchen von etablierten Normen umgegangen wird.

  16. Zwischen "Arzt spielen", "Work-Life-Balance" und "Highend-Medizin". Wird "hegemoniale Männlichkeit" in der Medizin herausgefordert?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Rothe

    2015-11-01

    Full Text Available Wir diskutieren die Frage, ob eine sogenannte "Feminisierung" bestehende "maskuline" Machtstrukturen in der Medizin herausfordert. Die Rede von der "Feminisierung der Medizin" setzt sowohl die "Maskulinität" voraus als auch deren Veränderung durch die Erhöhung des Frauenanteils. Wir stellen die Kontrastanalyse zweier Gruppendiskussionen aus der Längsschnittstudie Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung (KarMed vor; eine Diskussion mit angehenden Ärztinnen und eine mit angehenden Ärzten. Als manifestes Thema wurde Geschlechtlichkeit in beiden Diskussionen im diskursiven Kontext der sogenannten "Feminisierung" eingeführt – bezeichnenderweise im Kontrast zur gleichsam mythisch aufgeladenen Maskulinität der Chirurgie. Das Material unserer Gruppendiskussionen verweist auf eine nach wie vor maskuline Norm im Selbstverständnis der angehenden Ärztinnen und Ärzte. Die Männerrunde konstituierte sich als Gruppe der Ärzteschaft bei allen Differenzen wie selbstverständlich als männliche Norm. Die Frauengruppe konstituierte sich über eine geteilte Identifikation als "Frauen in der Medizin". Das Material wurde mit Methoden der psychoanalytischen Sozialforschung interpretiert und wird in diesem Beitrag im Hinblick auf die Begriffe der Feminisierung und der hegemonialen Männlichkeit diskutiert. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601159

  17. Sich selbst und den anderen aus einer asymmetrischen Position verstehen – Die Kunst der Unterscheidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marek Čikel

    2016-12-01

    Full Text Available Sich selbst und den Anderen zu kennen setzt immer eine asymmetrische Position voraus. Die Person ist darauf gestellt, diese Leistung aus einer Position durchzuführen, die keine klare Orientierung ermöglicht und unsere derzeitigen Dispositionen beträchtlich übersteigt. Dem Menschen wird schließlich immer so viel gezeigt, damit er weiß und sieht, aber nicht so klar, damit er auch versteht. Die Art und Weise, in welcher eine Person mit sich selbst, mit dem Zorn, der Frustration, den Leidenschaften, der Sprache umgeht, vermittelt Informationen über individuelle Regungen der Seele, über Bewältigungsmechanismen. Man kann sie für eine gewisse Hilfestellung der Sprache selbst halten. Aber das Verständnis dieser Hilfestellung und des Ratschlags nur im Verhältnis zu sich selbst wäre zu eng. Wir wollen oder bekommen oft Ratschläge, die andere betreffen, aber wir müssen sie „aus sich selbst“ lösen. Und gerade aus sich selbst sollen wir fragen und sprechen. Im Augenblick, wenn diese Tiefe des Sprechens und Hörens erreicht wird, eröffnet sich die Möglichkeit, mit sich selbst und mit dem Anderen zu sein. Es ist jedoch zugleich ein Augenblick des Kampfes, der sich am Hintergrund des Gehörten konstituiert, das am Anfang oft als etwas Unverständliches erscheint oder das durch Vorstellungen und Schmerzen gestört wird. Die Antwort auf diesen Kampf ist die Kunst der Unterscheidung.

  18. Die Sprache der Körper The language of the bodies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2000-07-01

    Full Text Available Was ist Geschlecht? Diese Frage beantwortet Gitta Mühlen Achs vor dem theoretischen Hintergrund des ‚doing gender‘, nach dem Geschlecht nicht etwas ist, was wir haben oder sind, sondern etwas, was wir tun. Natürlich gibt es Geschlecht, aber keine natürlichen Geschlechterkategorien, ist die grundlegende Aussage des Buches. Das Anliegen der Autorin ist es zu zeigen, wie wir mit unseren Körpern Geschlecht zum Ausdruck bringen und wie mit einer geschlechtsspezifischen Körpersprache Hierarchien (nicht nur zwischen den Geschlechtern symbolisiert und gefestigt werden. Ihre Aussagen werden durch ein umfangreiches Bildmaterial im zweiten Teil des Buches erhärtet. Am Ende steht die Erkenntnis, daß Schweigen in der Körpersprache praktisch unmöglich ist, daß aber durch eine Sensibilisierung für die Sprache der Körper den traditionellen Verhaltensmustern entgegengewirkt werden kann.What does gender mean? The author offers an answer against the theoretical background of ‘doing gender’, whereby gender is understood not as what we have or are but what we do. Mühlen Achs comes to the conclusion that we naturally have a gender but there are no natural categories of gender. She clearly shows that our bodies have a gender specific language, and how we symbolize and stabilizise existing hierarchies with our body language not only between men and women. In the second section of the book she uses an extensive range of pictures to illustrate her thesis. In the end she points out that we cannot avoid communicating gender. But if we become more sensitive to our body language we can at least counter traditional patterns of behaviour.

  19. Visuelle Argumentation: Schlüsselbilder im Selbstverständnis von Kulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Behr

    2017-07-01

    Full Text Available Beim Intermedia-Kongress 1985 in Hamburg fand eine Bilderausstellung statt, die kein einziges Bild zeigte: „Bilder im Kopf. Pictures in our Minds“. Auf schwarzen Tafeln konnten die Besucher die Beschreibungen von 40 Fotos lesen, zum Beispiel „Albert Einstein streckt die Zunge heraus“, „Nacktes Vietnamesen-Kind, das nach einem Napalm-Angriff aus dem Dorf Trang Bang flüchtet“, „Willy Brandt knieend am Ehrenmal der Helden des Warschauer Ghettos“. Man mag nicht einmal die Einzelheiten kennen (welches Ehrenmal? – die Bilder entstehen im Kopf des Betrachters. „Die Fotos gingen um die Welt. Sie haben uns erschreckt, aufgerüttelt, belustigt. Die Bilder haben eines gemeinsam: Sie entrinnen dem Kopf des Betrachters und der Betrachterin so schnell nicht wieder“, so der damalige Erste Bürgermeister Klaus von Dohnanyi. Es sind Schlüsselbilder, Bestandteile des imaginären Museums, sie sind nicht in den Köpfen der einzelnen Leute, „sondern im kollektiven, gemeinsamen Gedächtnis gespeichert. Mein individuelles Wiedererkennen ist ein Abrufen des kollektiven, hier visuellen Gedächtnisses“ (Kutter 1987, S. 104. Archetypen der Moderne? Sie sind „im Kopf, nicht in den Köpfen“ (Kutter 1987, S. 104, sagen „etwas Wesentliches über unsere Lage“ (Kutter 1987, S. 106 – unbestritten, aber wie tun sie das und warum so erfolgreich?

  20. Westliche und muslimische Geschlechter? Western and Muslim Genders?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.Mihçiyazgan approaches the question as to how differences in the constitution of the subject in men and women in the west and in Islam can be empirically measured. She takes an anti-essentialist perspective, referring primarily to Judith Butler and Michel Foucault. Going beyond both, however, she develops a model of plural discourses with which gender constructions that are contingent on culture can be understood. On the basis of interviews, in which she connects her approaches through an interactional and discursive analysis, she makes visible different zones of the speakable and the unspeakable in western and Muslim gender discourses. She points to partially discursive incongruities, referring in particular to Muslim men in marginalized positions. The model presented offers a contribution to understanding discourse analysis as an empirical method. It needs to be made more dynamic, however, in order to avoid cultural codification.

  1. Der II. Hauptsatz der Wärmelehre

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Wir haben in (4.44) den II. Hauptsatz als empirische Tatsache folgendermaßen formuliert: (i) Wärmeenergie geht von selbst nur von einem wärmeren Körper auf einen kälteren über, niemals in der umgekehrten Richtung. Nun werden wir beweisen, dass sich aus diesem Prinzip folgende äquivalente Formulierungen für den II. Hauptsatz ableiten lassen: (ii) Es ist unmöglich, ein Perpetuum mobile zweiter Art zu bauen, d. h. eine Maschine, die fortlaufend Wärmeenergie vollständig in mechanische Arbeit umsetzen kann. Eine Wärmekraftmaschine, die einen Kreisprozess mit der höchsten Temperatur Tw und der niedrigsten Temperatur Tk durchläuft, hat höchstens den Carnotschen Wirkungsgrad c = (Tw - Tk)/Tw. Wenn in der Maschine nur reversible Prozesse ablaufen, die gesamte Wärmezufuhr bei der Temperatur Tw erfolgt und ausschließlich bei der Temperatur Tw gekühlt wird, ist ihr Wirkungsgrad = C. Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die eine bessere Ausnutzung der Wärmeenergie ermöglicht. (iv) In jedem thermodynamischen System existiert die Zustandsgröße Entropie, definiert durch ihr Differential dS = (dQrev)/T . Entropie kann erzeugt, aber nicht vernichtet werden. Bei Zustandsänderungen, die in einem abgeschlossenen System ablaufen, nimmt die Entropie entweder zu (irreversible Prozesse), oder sie bleibt konstant (reversible Prozesse). Im Anschluss an (iii) werden wir zur Definition der thermodynamischen Temperatur und bei der Diskussion von (iv) zu einem tieferen Verständnis der Entropie gelangen. Es zeigt sich, dass die Entropie das eigentliche Bindeglied zwischen Mechanik und Wärmelehre darstellt. Am Ende des Kapitels werden wir einige Anwendungen des II. Hauptsatzes betrachten.

  2. Illegalisierte Migrationsverläufe aus biografietheoretischer und figurationssoziologischer Perspektive: die Landgrenze zwischen Spanien und Marokko

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabriele Rosenthal

    2016-08-01

    Full Text Available In diesem Artikel möchten wir den Gewinn einer biografietheoretischen und figurationssoziologischen Perspektive für das Verstehen und das Erklären von (illegalisierten Migrationsverläufen verdeutlichen sowie einige methodische Implikationen dieser Perspektive diskutieren. Der Beitrag beruht auf unserer gemeinsamen Forschung zur "sozialen Konstruktion von Grenzgebieten", die wir in den spanischen Exklaven Melilla und Ceuta durchführen. Wir konzentrieren uns in diesem Beitrag insbesondere auf die Rekonstruktion der Erfahrungen und Perspektiven jener MigrantInnen, die die Grenze Marokkos zu den Exklaven nicht auf "legale" Weise überqueren konnten. Auf der Grundlage eines kontrastiven Vergleichs von drei sehr divergenten Migrationsverläufen von Menschen aus unterschiedlichen geografischen Regionen und gesellschaftlichen Kontexten (Syrien, Mauretanien und Kamerun geht es uns darum, Prozessstrukturen illegalisierter Migration zu rekonstruieren. Die Einbettung von Migrationsverläufen in die Gesamtgestalt einer Biografie (in ihrer Wechselwirkung mit kollektivgeschichtlichen Prozessen bzw. soziohistorischen Rahmenbedingungen ermöglicht analytisch zu fassen, so unsere These, wie Illegalisierung konstituiert, erfahren und bearbeitet wird. Wir wollen dabei auch zeigen, inwiefern Konstruktionen von Zugehörigkeiten, als Machtmittel und -effekte in gesellschaftlichen Verflechtungszusammenhängen, und ihr Wandel auf diese Verläufe bezogen sind. Die Rekonstruktion dieser Verläufe und der Dynamik von Zugehörigkeiten erfordert wiederum eine genaue historische Kontextualisierung der untersuchten Fälle in Bezug auf lokale im Verhältnis zu transnationalen und globalen Gegebenheiten und Prozessen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1603104

  3. Wie is hier onredelijk!? Een analyse van de maatschappelijke dynamiek rondom de HPV-vaccinatiecampagne

    NARCIS (Netherlands)

    Meijer, A.; Lips, P.; Dijstelbloem, H.

    2014-01-01

    This article presents an analysis of the introduction of the HPV vaccine into the National Vaccination Program in the Netherlands. This introduction resulted in public debate and resistance and eventually a low turn-out (45% while 85% was expected). The question is what we can learn from this

  4. Population dynamics of TROPIDURUS TORQUATUS (WIED, 1820) (SQUAMATA, TROPIDURIDAE) in southern Brazil

    OpenAIRE

    Vieira, Renata Cardoso; Felappi, Jéssica Francine; Caruccio, Rodrigo; Verrastro Viñas, Laura

    2011-01-01

    Population dynamics of the lizard Tropidurus torquatus was studied between May 2008 and June 2009 in a rocky formation in Alegrete municipality, Rio Grande do Sul state, southern Brazil. The study was carried out using the capture, marking and recapture method, the area being randomly searched from 08:00 am to 6:00 pm. Tropidurus torquatus presented variation in population structure throughout the study period, with maximum biomass observed in October 2008 and maximum density occurring in Nov...

  5. Wie se grond koop Boas (Rut 4:9)?/Whose land did Boaz buy (Ruth ...

    African Journals Online (AJOL)

    According to the language in the Hebrew text, it seems that Naomi was doing business as the rightful owner of the piece of land. According to the laws and customs in the times of the judges, however, a widow was not allowed to inherit land from her husband, and a woman was not allowed to own, buy or sell land.

  6. The Significance of Genetic Polymorphisms within and between Founder Populations of Ceratitis capitata (Wied.) from Argentina

    Science.gov (United States)

    Basso, Alicia; Martinez, Laura; Manso, Fanny

    2009-01-01

    Background The Mediterranean fruit fly Ceratitis Capitata (DIPTERA: Tephritidae) is a major agricultural pest in Argentina. One main cause for the success of non-contaminant control programs based on genetic strategies is compatibility between natural and laboratory germplasms. A comprehensive characterization of the fruit fly based on genetic studies and compatibility analysis was undertaken on two founder populations from the provinces of Buenos Aires and Mendoza, used in pioneering sterile male technique control programmes in our country. The locations are 1,000 km apart from each other. Methodology/Principal Findings We compared the genetic composition of both populations based on cytological, physiological and morphological characterization. Compatibility studies were performed in order to determine the presence of isolation barriers. Results indicate that the Buenos Aires germplasm described previously is partially different from that of the Mendoza population. Both laboratory colonies are a reservoir of mutational and cytological polymorphisms. Some sexual chromosome variants such as the XL and the YL resulting from attachment of a B-chromosome to the X-chromosome or Y-chromosome behave as a lethal sex-linked factor. Our results also show incompatibility between both germplasms and pre-zygotic isolation barriers between them. Our evidence is consistent with the fact that polymorphisms are responsible for the lack of compatibility. Conclusions The genetic control mechanism should be directly produced in the germplasm of the target population in order to favour mating conditions. This is an additional requirement for the biological as well as economic success of control programs based on genetic strategies such as the sterile insect technique. The analysis of representative samples also revealed natural auto-control mechanisms which could be used in modifying pest population dynamics. PMID:19252742

  7. Beleidsperspectieven voor de nationale energieveiligheid : Het dilemma van de goede betrekkingen; met wie?

    NARCIS (Netherlands)

    Correlje, A.F.

    2011-01-01

    De recente ontwikkelingen rond de Middellandse Zee en in het Midden Oosten en in Japan maken het denken over veiligheid op het gebied van de energievoorziening er niet makkelijker op. De problemen met de Japanse kerncentrales, als gevolg van de aardbeving en de daaropvolgende tsunami, hebben tot

  8. Lebensmittel – Verschwendung stoppen, aber wie? (ITA-Dossier Nr. 14, März 2015)

    OpenAIRE

    2015-01-01

    -> Ungefähr ein Drittel aller produzierten Lebensmittel wandert in Österreich in den Müll. Allein Haushalte werfen so bis zu 300 Euro pro Jahr weg.-> Viele Ursachen für Verschwendung sind vermeidbar: Überproduktion, ungeeignete Verpackung und Lagerung, oder irreführende Ablaufdaten.-> Abfälle zu reduzieren spart nicht nur Geld. Es schont Ressourcen und wirkt dem Klimawandel entgegen.-> Was kann man tun? Gesetze zur Nahrungsmittelsicherheit sollten überprüft, Direktvermarktung könnte gefö...

  9. WIE SE GROND KOOP BOAS (RUT 4:9)? 1. INLEIDING EN ...

    African Journals Online (AJOL)

    London: Darton, Long- man & Todd. ELLIGER K & RUDOLPH W (REDS.) 1983. Biblia Hebraica Stuttgartensia. Stuttgart: Deutsche Bibelgesellschaft. GORDIS R. 1974. Love, marriage and business in the Book of Ruth: a chapter in Hebrew. Customary Law. In: H.N. Bream, R.D. Heim & C.A. Moore (eds.), A light unto my.

  10. A new mechanised cultural practice to reduce Ceratitis capitata Wied. populations in area-wide IPM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    P. Chueca

    2013-11-01

    Full Text Available The Mediterranean fruit fly (or medfly, Ceratitis capitata (Wiedemann (Diptera: Tephritidae, affects most of the fruit species grown in temperate and tropical climate regions, causing significant economic damage. One of the classical cultural strategies against this pest is to gather and bury the remaining fruit after harvest, but this is economically unfeasible today. Wood shredders already available in current Spanish groves can be used to grind or crush fruits laying on the soil as an alternative to this practice and to the use of pesticides in area-wide integrated pest management (IPM. With the purpose of evaluating this alternative, the initial step of this study was to perform laboratory tests to assess the efficacy of crushing and grinding as a method for controlling medflies. The results showed that grinding was 78% effective against larval stages, while crushing resulted in a 17% efficacy, leading us to choose the first alternative. As a second step, the operational parameters (type of cutting tool, shaft rotation speed and tractor speed of the wood shredders were adjusted to efficiently carry out this practice under field conditions. Finally, the effect of the mechanised grinding of fallen fruit on C. capitata populations was evaluated for two consecutive years in commercial citrus orchards. The results showed a significant 27-46% reduction in C. capitata populations the following spring, thus demonstrating that the newly proposed mechanised alternative can be included in the current area-wide IPM of the pest in Spain.

  11. Wie vermittelt man das literarische Ergebnis des Zusammenstosses zweier Kulturen an Leser aus einer dritten?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Schulte, Klaus

    2004-01-01

    Med udgangspunkt i en bestemmelse af fortællingen ‚Der Ausflug der toten Mädchen’s specielle Position i Seghers’ forfatterskab og en refleksion over forholdet mellem textanalyse og oversættelseskritik foretages der detaljerede og eksemplariske analyser af både sprogsystematisk, semantisk og stili...

  12. Multi-fuctional heat recovery systems. Really energy saving; Multifunktionale Waermerueckgewinnung. Wie man wirklich Energie spart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schilling, Heinz [SEW Systemtechnik fuer Energierecycling und Waermeflussbegrenzung GmbH, Kempen (Germany)

    2009-10-15

    An energy saving leeds only to a correct optimized operation, if a demand-oriented total design is integrated into the building. In special for air-conditioning energy saving measures are presented and essential criteria named, to save in fact effectively, efficiently, reliably and profitably energy and enhance simultanously user quality. (orig./GL)

  13. Neue Wege des Augenscheins. - Wie Sport und Medien zusammenfanden. Das Beispiel Österreich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Marschik

    2010-03-01

    Full Text Available Im Laufe eines Jahrhunderts haben sich die unterschiedlichen Bereiche des (Massen-Sports und der (Massen-Medien immer enger verwoben. Die Geschichte dieser Symbiose wird hier am Beispiel Österreichs nachgezeichnet Im Zuge einer verspäteten Modernisierung trafen kurz vor 1900 in der österreichisch-ungarischen Monarchie zwei Phänomene aufeinander, die das folgende Jahrhundert prägen sollten: die Massenpresse als Ausgangspunkt der späteren Massenmedien und der aus Großbritannien importierte Sport als Vorläufer des späteren Massensports. Deren Verknüpfung von einer zunächst losen Verbindung zu einem symbiotischen Sport-Medien-Komplex soll in der Folge am Beispiel Österreichs kurz nachgezeichnet werden.

  14. Wie zeg jij dat ik ben? : Je bent een tovenaar, Jezus.

    NARCIS (Netherlands)

    ten Klooster, Anton

    2017-01-01

    Reflection on Jesus' question to his disciples: who do you say that I am. In discussing the pericope, I also reflect on how my own conception of Jesus evolved. When I was a child, he seemed like some sort of wizard. Now, I see how his miracles reveal who He is: the messiah.

  15. Von Mr Classic zu Mr Nerd: Wie Forschende soziale Medien nutzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Doreen Siegfried

    2014-12-01

    Full Text Available Unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern lassen sich vier Typen differenzieren, die ein signifikant unterschiedliches Verhalten in ihrer Nutzung und ihrer Einstellung gegenüber Social-Web-Anwendungen zeigen: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic und Mr Nerd. Grundlage für die Identifizierung dieser Social-Media-Typen ist die Auswertung von 778 Online-Fragebögen, die von Anfang September bis Mitte Oktober 2013 erhoben wurden. Erfragt wurde die Nutzung von Social-Media-Instrumenten für die tägliche Arbeit in Forschung, Lehre, Administration und Wissenschaftskommunikation. Neben Intensität und Kontext der Nutzung von Web-2.0-Diensten wurden auch die Gründe für Nutzung bzw. Nicht-Nutzung einzelner Kanäle sowie generelle Einstellungen gegenüber Social-Media-Werkzeugen erfragt. Among scientists, four types of personality can be identified whose usage and attitude towards social web applications show significant variations: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic and Mr Nerd. This typification is based on 778 online questionnaires received between September and October 2013. The survey sampled the usage of social media tools for daily routines in research, teaching, administrative work and scholarly communication. The survey asked questions about the intensity and the context in which Web 2.0 services are used, about the reasons for (not using certain channels, and about general attitudes towards social media tools.

  16. Wie Achim zu einem Himbarchen wurde (How Achim Became a Raspberry).

    Science.gov (United States)

    Frank, Karlhans

    This storybook/workbook presents a communicative-based approach to learning German as a foreign language. It is intended for developing the reading skills of the young learner of German in Alberta. The text concerns the adventures of a child. Interspersed throughout the story are various exercises in which the learner is engaged to fill in or…

  17. The significance of genetic polymorphisms within and between founder populations of Ceratitis capitata (Wied. from Argentina.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alicia Basso

    Full Text Available BACKGROUND: The Mediterranean fruit fly Ceratitis Capitata (DIPTERA: Tephritidae is a major agricultural pest in Argentina. One main cause for the success of non-contaminant control programs based on genetic strategies is compatibility between natural and laboratory germplasms. A comprehensive characterization of the fruit fly based on genetic studies and compatibility analysis was undertaken on two founder populations from the provinces of Buenos Aires and Mendoza, used in pioneering sterile male technique control programmes in our country. The locations are 1,000 km apart from each other. METHODOLOGY/PRINCIPAL FINDINGS: We compared the genetic composition of both populations based on cytological, physiological and morphological characterization. Compatibility studies were performed in order to determine the presence of isolation barriers. Results indicate that the Buenos Aires germplasm described previously is partially different from that of the Mendoza population. Both laboratory colonies are a reservoir of mutational and cytological polymorphisms. Some sexual chromosome variants such as the XL and the YL resulting from attachment of a B-chromosome to the X-chromosome or Y-chromosome behave as a lethal sex-linked factor. Our results also show incompatibility between both germplasms and pre-zygotic isolation barriers between them. Our evidence is consistent with the fact that polymorphisms are responsible for the lack of compatibility. CONCLUSIONS: The genetic control mechanism should be directly produced in the germplasm of the target population in order to favour mating conditions. This is an additional requirement for the biological as well as economic success of control programs based on genetic strategies such as the sterile insect technique. The analysis of representative samples also revealed natural auto-control mechanisms which could be used in modifying pest population dynamics.

  18. E-mobility. How does the future sound?; E-Mobilitaet. Wie klingt die Zukunft?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pischinger, Stefan; Wolff, Klaus; Eisele, Georg; Genender, Peter [FEV Motorentechnik GmbH, Aachen (Germany); Schuermann, Gregor [RWTH Aachen Univ. (Germany). VKA Lehrstuhl fuer Verbrennungskraftmaschinen

    2011-07-01

    The interior noise of electric vehicles is analyzed by the example of FEV's Liiondrive and compared to the corresponding series vehicle Fiat 500. Beside objective analysis audio lab panel tests including virtual sound modifications were performed for subjective evaluation. Due to the missing combustion engine noise the Liiondrive is up to 12 dB(A) quieter than the ICE-vehicle. The pleasantness impression can be further improved by reducing the high frequency noise shares from gear toothing and electromagnetic orders. The low load dependency leads to a rather undynamic impression, which can be improved by a load dependent admix of low frequency E-motor orders. Due to the negative side effect on pleasantness this fits for electric vehicles in the sporty market segment. The limited driving range of an electric vehicle can be overcome by the installation of a range extender (RE), a combination of ICE-engine and generator. The noise contribution of this module should be kept below the vehicle speed dependent original interior noise of the electric vehicle by selection of a low noise engine concept, like e.g. Wankel engine, combined with a suitable mounting system and engine encapsulation. The operating strategy of the range extender module provides an additional degree of freedom for optimizing NVH. A noticeable range extender operation below 30 km/h should be avoided and a vehicle speed dependent range extender speed above 30 km/h makes optimal use of masking effects from road and wind noise and contributes to a good dynamic impression. (orig.)

  19. Wie willen werkgevers? Personeelsselectie in de Zorg, de Metaalindustrie en de IT

    OpenAIRE

    Smits, W.

    2001-01-01

    In dit werkdocument worden de resultaten besproken van een vignetonderzoek onder werkgevers in de IT, de Metaal en de Zorg, en wordt aangegeven hoe deze resultaten kunnen worden aangewend voor de verdere ontwikkeling van het Project Onderwijs Arbeidsmarkt (POA). De projectleiding van het onderzoek was in handen van drs. W. Smits. Aan het vignetonderzoek is verder meegewerkt door dr. J.D. Vlasblom, drs. J.M.A.F. Sanders en drs. J. Schreurs. Het veldwerk is uitgevoerd door J.R. Baars en E. Peet...

  20. How warm was the year 2010? Background; Wie warm war das Jahr 2010? Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-05-06

    In the background paper under consideration, the Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) reports on a global measurement of the surface air temperature in order to obtain a global mean temperature. The global mean temperature of the year 2010 is not very significant. The deviation of the global mean temperature of the year 2010 from the mean temperature in a recent, extended period of time is more significant. The long-term trend in the global mean temperature shows a progressive global warming. The year 2010 was the warmest calendar year with the largest amount of rainfall since the records began in the 19th century. The global mean surface air temperature was very slight above the average temperature of the previous record year 2005.

  1. Origem do plexo braquial de mocós (Kerodon rupestris wied, 1820

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jailson José Santana

    2003-01-01

    Full Text Available O mocó, Kerodon rupestris, um mamífero roedor da família dos cavídeos muito parecido com preá, é um animal altamente adaptado às condições de calor e de escassez de água e de alimento, principalmente nos períodos das grandes secas que assolam periodicamente a região do semi-árido nordestino. Verifica-se que na literatura há escassez de dados referentes à anatomia funcional dos mocós e, em especial de trabalhos envolvendo a anatomia do sistema nervoso. Objetivando elucidar o comportamento anatômico do plexo braquial de mocó e com o propósito de contribuir para o desenvolvimento da neuroanatomia comparada, procedeu-se esta pesquisa, na qual foram utilizados dez animais adultos de diferentes idades (nove machos e uma fêmea que vieram a óbito no Centro de Multiplicação de Animais Silvestres (CEMAS da Escola Superior de Agricultura de Mossoró-ESAM. Após a fixação em solução aquosa de formol a 10,00%, realizou-se a dissecação bilateral da origem dos plexos braquiais, sendo os resultados registrados em desenhos esquemáticos, e suas disposições agrupadas em tabelas para posterior análise estatística, fundamentada na freqüência percentual. Observando-se que o plexo braquial de mocó é resultante de comunicações estabelecidas, principalmente, entre os ramos ventrais dos três últimos nervos cervicais e dos dois primeiros nervos torácicos, havendo contribuição do quinto nervo cervical em 35,00% dos casos. O plexo braquial originou-se mais freqüentemente a partir de C6, C7, C8, T1 e T2, consiguando-se em 40,00% das dissecações.

  2. Wie eet wat, en wanneer? bij duursport, teamsport en (snel)krachtsport

    NARCIS (Netherlands)

    Beek, E.J. van der; Inklaar, H.; Erp-Baart, A.M.J. van; Keizer, H.A.

    1985-01-01

    De krachtexplosie waarmee de honderd meter in net tien seconden wordt afgelegd, vergt niet veel meer dan 35 kilocalorieën. Vergeleken met zwoegende etapperenners (1750 kcal per uur als het heel hard gaat), Kanaalzwemmers (1500 kcal) en langlaufers (1600 kcal) schijnt zo'n licht sprintertje maar heel

  3. Wie en wat word veroordeel – en waarom? Nogeens Maleagi 2:10-16

    OpenAIRE

    S. D. Snyman

    2006-01-01

    Who and what are being judged – and why? Once again Malachi 2:10-16 It has been said many times that Malachi 2:10-16 belongs to one of the most difficult parts not only in the book of Malachi, but in the Old Testament as a whole. The question put is suggested in the title: who are the people addressed by the prophet? What are the accusations levelled against them? Why did the prophet deem it something that has to be judged? The paper argues that two different groups of people are addr...

  4. Ocena wartości zamówień międzybibliotecznych

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jeszke Łukasz

    2017-12-01

    Full Text Available In the context of the current situation and forecasts for the Interlibrary Loan service in Poland, the article presents the evaluation concept of the value of ILL orders. It is a qualitative approach to the ILL service, assessing orders using e. g. guidelines issued by the Ministry of Science and Higher Education. Citation from Web of Science and Scopus databases were used, as well as an analysis using the Impact Factor and journal values from the Unified List of Scientific Journals (by Ministry of Science and Higher Education. The basis for the analysis are interlibrary orders submitted by students, PhD students and employees of the Poznan University of Technology in 2016. The evaluation confirms the high value of these orders among all user groups and the wide range of publications types our patrons need.

  5. Placentation in the rock cavy, Kerodon rupestris (Wied)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Oliveira, M.F.; Carter, Anthony M.; Bonatelli, M.

    2006-01-01

    Rock cavies are rodents found in the semi-arid caatinga of Brazil. We studied the structure of the rock cavy placenta by light and transmission electron microscopy. The exchange area of the labyrinth was organized in lobes separated by interlobular areas. The interhaemal barrier was syncytial...... uptake from the uterine lumen. Tight junctions between these cells provided a barrier to diffusion by the intercellular route. The reproductive biology of the rock cavy differs from other members of the family, including the guinea pig, but the architecture of the placenta remains remarkably constant....

  6. 'Gewoon worden wie je bent': Over authenticiteit en anti-institutionalisme

    OpenAIRE

    Aupers, Stef; Houtman, Dick; Tak, I.

    2003-01-01

    textabstractAnalysis of a dozen semi-structured interviews with Dutch New Age trainers demonstrates that the modern 'ethics of authenticity' underlies contemporary society's anti-institutional mood. All institutions, be they traditional or modern, or so our respondants argue, prevent one from being true to oneself. Institutional pressure for conformity to social roles, they maintain, causes feelings of alienation, mental and physical illness, malicious types of sexuality, violence and many ot...

  7. 'Gewoon worden wie je bent': Over authenticiteit en anti-institutionalisme

    NARCIS (Netherlands)

    S.D. Aupers (Stef); D. Houtman (Dick); I. van der Tak

    2003-01-01

    textabstractAnalysis of a dozen semi-structured interviews with Dutch New Age trainers demonstrates that the modern 'ethics of authenticity' underlies contemporary society's anti-institutional mood. All institutions, be they traditional or modern, or so our respondants argue, prevent one from being

  8. Male lures for mediterranean fruitfly (Ceratitis capitata wied.): Structural analogs of α-copaene.

    Science.gov (United States)

    Flath, R A; Cunningham, R T; Mon, T R; John, J O

    1994-10-01

    Nine sesquiterpenes structurally related to the potent male Mediterranean fruit fly lure (+)-α-copaene were tested in a series of field bioassays to determine their male medfly attractiveness relative to one another and to (+)-α-copaene itself. This study was carried out to determine the relative importance of the various substructure components of the (+)-α-copaene molecule in eliciting an attractive response in the male fly. Tests indicated that any deviation from the three-dimensional structure of (+)-α-copaene leads to major losses in male fly attractancy. The tested analogs fell into two groups, based on their levels of attraction: (+)-α-ylangene, (+)-β-copaene, (+)-β-ylangene, and (-)-α-copaene were found to be somewhat attractive, although much less so than (+)-α-copaene, while (+)-cyclosativene, (+)-cyclocopacamphene, (+)-longicyclene, (+)-longipinene, and (-)-trans-α-bergamotene were not attractive.

  9. Additional male mediterranean fruitfly (Ceratitis capitata wied.) Attractants from Angelica seed oil (Angelica archangelica L.).

    Science.gov (United States)

    Flath, R A; Cunningham, R T; Mon, T R; John, J O

    1994-08-01

    Two sesquiterpene hydrocarbons, β-copaene and β-ylangene, were isolated from bioactive fractions of angelica seed oil and were shown by field bioassays to be attractive to the male Mediterranean fruit fly. Their relative attractiveness, compared with the(+)-and (-)-α-copaene enantiomers, are: (+)-α-copaene>angelica β-copaene>angelica β-ylangene>(-)-α-copaene. The enantiomer ratios for the two compounds are: β-copaene, 61.4% (+), 38.6% (-); β-ylangene, 91.9% (+), 8.1% (-).trans-α-Bergamotene was also isolated from the same fractions, but in sufficient quantity for bioassay [enantiomer ratio: 95.7% (+), 4.3% (-)].

  10. Wie beeinflusst das Umfeld einer Bank die Effizienz? - Eine DEA-Analyse fuer die Bayerischen Genossenschaftsbanken

    OpenAIRE

    Andreas Wutz

    2002-01-01

    Although a huge literature has analysed the efficiency of the banking sector over the last years, only recently the importance to integrate further factors in the analysis has been mentioned. This paper, employing the non-parametric DEA approach to evaluate the efficiency of the Bavarian cooperative banks, investigates the impact of the environmental conditions on the technical efficiency. The results indicate that without consideration of the environment, the technical inefficiency of the ba...

  11. De tandem van Medvedev en Poetin: wie heeft de macht in Rusland?

    NARCIS (Netherlands)

    Jansen, M.

    2009-01-01

    Marc Jansen addresses the question who is the real leader in Russia at the moment. In May 2008, Vladimir Putin was succeeded as Russian President by his protégé Dmitrii Medvedev, but he stayed on as Prime Minister. A so-called 'tandem' was created, with Putin as the unchallenged No. 1. Whereas

  12. Deep geothermal systems - How do we proceed?; Expertenrunde zur Geothermie in der Schweiz. Tiefengeothermie: wie weiter?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hawkins, A. C.

    2008-07-01

    This article summarises the results of an expert panel discussion on the Deep Heat Mining project in Basle, Switzerland, that was suspended after earth tremors occurred. The opinions of experts on geothermal energy from Switzerland, Germany, Austria and France are summarised in the article. The geology of the upper Rhine valley and the geothermal situation in Basle are discussed and compared with the situation met in similar projects such as that in Soulz-les-Forets in nearby Alsace. Communication aspects and the information of the general public are discussed. The advantages of such a project in a city area - the generation of electricity and the possibility of providing a local district heating system with heat - are briefly discussed.

  13. Wie bedeutsam ist Gesundheit für den Studienerfolg von Studierenden?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stock, Christiane

    2017-01-01

    Background: This narrative review aims to summarize the research findings on students’ health in Germany with special focus on stress and mental health, substance use and the relationship between health factors and academic achievement. Results: Existing research shows that German students report....... Conclusion: There is some evidence for a positive association between health and healthy lifestyle and academic achievement of students....

  14. Japans Hauptstadt in Deutschland -. wie Düsseldorf sich zum wichtigsten Ziel japanischer Investitionen machte

    Science.gov (United States)

    Jäger, Kristina

    2017-04-01

    Local actors, such as municipal authorities, can promote and shape the settlement of foreign companies in a particular manner. In many instances, actions of economic promotion can lead to several conflicts; firstly between foreign investors and their national representatives, and secondly with (supra)regional industries or business circles. Here, flexible and long-term settlement projects, the permission of migrant infrastructure, and moreover, their high-profile marketing may attract foreign companies and long-term investors.

  15. Ere wie ere toekomt : Een kritische analyse over de relatie tussen eer, geweld en gender

    NARCIS (Netherlands)

    Althoff, Martina

    2014-01-01

    Honour, violence and masculinity are closely linked in traditional criminology, and are combined with an ethnic profile of the offender. This article discusses the conclusion of this assumptions as ethnocentric, but also as a simplification of the gendered idea of honour. Beliefs about honour, which

  16. Zorg; wie doet er wat aan : een studie naar zorgarrangementen van ouderen

    NARCIS (Netherlands)

    Luijkx, K.G.

    2001-01-01

    As a result of fertility decline and increasing life expectancy, the age structure of the Dutch population is changing, with a larger proportion and number of elderly persons and declining proportions and numbers of younger adults. Hence, the number of people in need of care is growing.

  17. Genetic variability of Conopophaga lineata (Conopophagidae (Wied-Neuwied, 1831 in Atlantic Forest fragments

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    GPM. Dantas

    Full Text Available Forest fragmentation affects bird populations in many ways, modifying the composition of communities and favouring open country species. The Atlantic Forest is considered one of the most important biomes in the world, due to its great biodiversity, accelerated rates of deforestation, and high endemism. Despite these characteristics, few studies have evaluated the effects of forest fragmentation in the genetic structure of Atlantic forest bird populations. So, this study aims to verify the effects of forest fragmentation in the genetic population structure of Conopophaga lineata, through RAPD markers. To achieve this goal, 89 C. lineata individuals were captured in nine Atlantic Forest fragments in Minas Gerais State. The RAPD data indicate that forest fragmentation has not affected the genetic variation of C. lineata populations (Mann-Whitney U = 3.50; p = 0.11. Great part of the genetic variability of this species is found within populations and it was not observed a correlation between genetic and geographic distance (Mantel test t = 0.6250; p = 073. UPGMA analyses did not show defined clades and all branches showed low statistical support. The low population differentiation observed in this species can be due to a high gene flow among populations or a recent fragmentation. Thus, the current diversity status of C. lineata populations indicates that this species is not significantly affected by fragmentation. However, more genetic studies are essential to improve conservation strategies of Brazilian Atlantic Forest birds.

  18. Serbia’s attitude towards Albania during the period of Wilhelm Wied

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Milazim Elshani

    2016-07-01

    Full Text Available This manuscript analyzes a distinctive period of Albanian history, that after the Balkan Wars and Conference of Ambassadors in London, a period of external political influences with many different interests to implement or prevent the development of the newly created Albanian state. In this context the article focuses in the attitude of Serbia towards Albania, with Serbia’s aim to disable the consolidation of the Albanian state. It tried to influence in the political circumstances regarding the nomination of the ruler prince or at least it tried to alter the situation in the field through its different exponents, religious or political affiliations, in order to make the longstanding dream possible to cruise through the Albanian lands. The declaration of Albanian Independence evoked great concern to the Balkans neighboring states who had dedicated Albania as war trophy. On the other hand, the Serbian politics tried to find elements which would undermine the act of Independence or to put it on a shade in any form. The interest of Serbian politics towards Albania was consistent. If we want to best understand the attitude of the Serbian politics towards Albanians, during this time, we have to analyze in a comparative manner Serbia’s politics in Albania and Kosovo and other occupied territories. While in Albania it committed itself for a Muslim prince, in the occupied Albanian territories it followed a strict anti-Islamic and anti-Albanian policy.

  19. Van wie is de Mona Lisa? Over culturele identiteit en globalisering

    NARCIS (Netherlands)

    de Boer, T.; Groenhuijsen, M.; Hondius, E.; Soeteman, A.

    2014-01-01

    Kunstvoorwerpen hebben geen paspoort, maar kennelijk wel een nationaliteit. Sinds de 19e eeuw kent het recht de bescherming van het ‘nationaal erfgoed’, dat in beginsel behouden moet blijven voor het land waar het is ontstaan of waarvan de maker onderdaan was of is. Het is de vraag of dit

  20. Smartphone Nutzung unter SchülerInnen Wer nutzt, wie lange, welche Apps?

    OpenAIRE

    Götz, Christian; Walter, Andrea

    2017-01-01

    In Deutschland wird der Umgang mit der zunehmenden Digitalisierung des Alltags von Jugendlichen derzeit kontrovers diskutiert. Während das Bundesbildungsministerin eine Bildungsoffensive mit einem Fünf-Milliarden-Euro Programm für die digitale Vernetzung und den Einsatz digitaler Medien an Schulen fördert, warnt gleichzeitig die Drogenbeauftrage der Bundesregierung vor gesundheitlichen Risiken durch die zunehmende Digitalisierung und intensive Mediennutzung. In dieser Studie soll der Frage na...

  1. The use of small radiation in large scale solar thermic installations; Aspekte der Nutzung kleiner Strahlungsleistungen am Beispiel ausgewaehlter thermischer Solaranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Olejnik, T.; Lehmann, J. [Fachhochschule Stralsund (Germany). Fachbereich Elektrotechnik und Informatik; Rogowska, A. [Technical Univ. Szczecin (Poland). Lehrstuhl Heizungs- und Lueftungstechnik

    2000-12-01

    In the context of the 'Solarthermie 2000' programme, a thermal solar system with an absorber surface of 172 m{sup 2} was installed at Wolgast hospital in 1995. Projecting of solar systems is difficult in view of the many parameters to be considered. i.e. global radiation, wind, temperature on the one hand and system parameters like storage capacity, thermal insulation, tube length, circuitry, collector efficiency etc. on the other hand. The test system worked reliably in all operating conditions. The authors stress the need for optimisation of all plant components in order to improve the overall performance of the system. [German] Im Rahmen des Demonstrationsprogrammes 'Solarthermie 2000' wurde im Jahr 1995 im Krankenhaus Wolgast eine thermische Solaranlage mit 172 m{sup 2} Absorberflaeche errichtet. Die genaue Planung und Optimierung einer Solaranlage ist sehr kompliziert, da viele Klimaparameter wie Globalstrahlung, Wind, Temperatur etc. und Anlagenparameter wie z.B. Speichergroesse, Waermedaemmung, Rohrlaenge, Verschaltungsart, Kollektorleistung usw. eine Rolle spielen. Aber unter allen Betriebsbedingungen erwies sich das System als zuverlaessig. Als Ergebnis der Diplomarbeit koennen wir nicht erwarten, dass sich der Systemertrag um mehrere Prozentpunkte verbessert, aber aus zwei Gruenden haben wir das gemacht: - Die Sonne als Energiequelle hat sehr geringe Energiedichte, die man konsequent nutzen muss - Die Solartechnik fuer Anwender ist noch vergleichsweise teuer. Wenn die thermische Solartechnik einen nennenswerten Beitrag zur Waermeenergieversorgung leisten soll, ist deshalb die Beschaeftigung mit vergleichsweise geringen Optimierungspotenzialen zur Verbesserung des Systemverhaltens wichtig. Dazu zaehlt die Anpassung von konventionellen Bauteilen an die Spezifik der Solartechnik genauso wie die staendige Verbesserung der Effizienz der Solarkollektoren und Schaffung der entsprechenden Rahmbedingungen. (orig.)

  2. Neue Medien im Kontext der pragmatistischen Bildungstheorie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia de Witt

    2017-07-01

    Full Text Available Die Bedeutung des mediengestützten Lernens nimmt in allen Bildungskontexten zu, wie in Schule, Hochschule und Weiterbildung. Neuen Medien wird eine entscheidende Rolle bei der Veränderung des Lehrens und Lernens zugesprochen. Die Faszination dieser Medien liegt z.B. darin, dass sie mit ihrem Distributionspotenzial über Lernressourcen mit Datenbanken, Lernmaterialien, Expertenwissen verfügen. Sie zeichnen sich aber auch durch ihr Interaktions- und Kommunikationspotenzial aus, mit dem sie die Organisation zeit- und ortsflexibler Lernprozesse beeinflussen und verändern (vgl. Hesse/Friedrich 2001. In Lehr- und Lernprozessen können neue Medien drei Funktionen übernehmen: die Funktion als Wissenswerkzeug sowie ihr Einsatz zur Wissensrepräsentation und zur Wissensvermittlung. Angesprochen sind damit Multimedia-Dokumente, Hypertext-Strukturen und Netzwerkdienste. Andererseits setzen neue Medien und insbesondere das Internet die gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Differenzierungs- und Individualisierungstendenzen fort. Neue Medien wie das Internet verändern Menschen in ihrem Denken und Handeln, beeinflussen gesellschaftliche Institutionen. Diese Veränderungsprozesse betreffen die Perspektive von Bildung. Betrachtet man die aktuelle medienpädagogische Forschungslandschaft, so lässt sich eine Polarisierung ausmachen, auf die Marotzki (2000 hingewiesen hat: nämlich die Polarisierung der medienpädagogischen Thematik mit lerntheoretischen Implikationen einerseits und bildungstheoretischen Überlegungen andererseits.

  3. Jenseits von Christa Wolf – marginalisierte Schriftstellerinnen in der Honecker-Ära Beyond Christa Wolf-Marginalised GDR Women Authors of the Honecker Era

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Beate Ihme-Tuchel

    2001-11-01

    Full Text Available Anne Lequy geht es in ihrer aus feministischer Sicht geschriebenen literaturwissenschaftlichen Studie um den „Ort“, um also um das „Zuhause“, um „Desorientierungen“ und um den „Schwerpunktverlust“ in den Arbeiten von weniger bekannten Schriftstellerinnen der Honecker-Ära. Sie untersucht, wie das „DDR-Milieu“ deren Schaffen beeinflusst hat, ob sie sich der Doppelmoral hinsichtlich der angeblich erreichten Gleichstellung von Mann und Frau bewusst waren und wie sie „auf diesen Betrug“ reagierten.In her feminist-informed literary analysis of the works of lesser known women authors of the Honecker era in the GDR, Lequy focuses on themes of the local, the home, of disorientation and loss of centre. She examines how the East German environment influenced the creative efforts of these authors. Lequy furthermore explores whether these authors were aware of the GDR’s double standard with respect to the alleged equality of men and women and how they reacted to this deception.

  4. Evaluierung der Symptomatik des PADAM - Prüfung des Fragebogens als Screeninginstrument (Pilotstudie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ponholzer A

    2000-01-01

    Full Text Available Die Diskussion um das partielle Androgendefizit des alternden Mannes (PADAM führte uns zu 2 Fragen: 1 Welche Symptome des PADAM lassen sich am Querschnitt signifikant nachweisen? 2 Ist der verwendete Fragebogen als Screeninginstrument des Testosteronspiegels einsetzbar? 50 Patienten (Alter zwischen 54 und 66 Jahre, keine maligne Erkrankung, keine vormalige Operation der Prostata wurde unser Fragebogen vorgelegt und gleichzeitig Testosteron, DHEA-S und Östradiol (E2 bestimmt. Es folgte eine Überprüfung auf Unterschiede zwischen Patienten mit hohen und niedrigen Hormonwerten. Zwei Fragen korrelierten mit den Testosteronspiegeln (p 0,05: "Leiden Sie unter Hitzewallungen?" und "Wie häufig haben Sie sexuelle Gedanken/Phantasien?" Eine Frage korrelierte mit DHEA-S-Spiegeln (p 0,05: "Wie oft sind Sie sexuell aktiv?" Der Fragebogengesamtscore korrelierte nicht signifikant mit den Hormonwerten. Ein vermehrtes Auftreten von Hitzewallungen, sowie eine herabgesetzte Anzahl sexueller Gedanken bei erniedrigten Testosteronspiegeln ( 3 ng/ml wurde festgestellt. Die aufgetretene Wechselwirkung von DHEA-S und sexueller Aktivität sollte durch weitere Untersuchungen abgeklärt werden. Die erfragten subjektiven Parameter konnten den Hormonstatus nicht adäquat widerspiegeln.

  5. Kulturelle Aspekte von Textsorten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Siegfried Heusinger

    1998-12-01

    Full Text Available Ich fasse meine Überlegungen zu kulturellen Aspekten von Textsorten zusammen: 1. Mit unseren Kulturverständnis ist die terminologisierte Wortgruppe "interkulturelle Kommunikation" nicht zu begreifen als Kommunikation zwischen Menschen verschiedener kultureller Bindungen, sondern sie ist nicht zu begreifen als Kommunikation zwischen Menschen verschiedener kultureller Bindungen, sondern sie ist ethnisch wie auch ethisch angepasstes sprachlichkommunikatives Verhalten an kulturelle Traditionen der jeweils für den Kommunkations- akt vereinbarten Sprache. 2. Das Adjektiv "interkulturell" referiert auf idiomatisierte Wendungen im zwischenmenschlichen Kontakt wie auch auf kulturell gebundene Unterschiede in der Benennungsmotivation (z.B. anloben/österr./, vereidigen /dt./ 3. Das Adjektiv "interkulturell" ist ebenfalls zu beziehen auf den Austausch von Erfahrungen und Ideen, auf den Dialog von Kulturen. 4. Textsorten existieren in ihrer kulturellen in ihrer kulturellen Tradition, wobei das Kulturspezifische vornehmlich in traditionellen (aber entwicklungsoffenen Formulierungs- und Gestaltungsmustern zu suchen iost. Andere Textsortencharakteristika wie die situative Einbettung, die kommunikative Zwecksetzung, die thematische Bindung und die Komposition haben offenbar kaum eine kulturspezifische Prägung. 5. Im Trend zur Internationalisierung der Textsorten erweisen sich die kulturell geprägten Textmustervor allem zwischen angrenzenden Nationen häufig als affin.

  6. Vaterschaft nach der Scheidung – Die Perspektive der Väter

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Matzner

    2004-11-01

    Full Text Available Während man in Deutschland die Situation von allein erziehenden Müttern gut erforscht hat, wandte man sich den von ihren Kindern getrennt lebenden Vätern nur äußerst selten zu. Dies ist mehr als erstaunlich, wenn man sich die in die Millionen gehende Zahl betroffener Väter und Kinder vor Augen führt. Allein im Jahr 2000 wurden 95.000 Ehepaare mit minderjährigen Kindern (146.000 geschieden. Bei Gerhard Amendts empirischer Studie handelt es sich um die erste deutschsprachige, als Buch erschienene wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema „Scheidungsväter“. Amendt beantwortet aus der Perspektive der Väter folgende Fragen: Wie sprechen Väter über ihre Scheidung und wie gehen sie mit den Scheidungsfolgen um? Wie verbringen sie die Zeit mit ihren Kindern? Warum brechen manche von ihnen den Kontakt zu den Kindern ab? Der neue Zugang zum Thema Scheidung bzw. Trennung über die Person des Vaters war längst überfällig und bringt neue Perspektiven und Erkenntnisse in die wissenschaftliche Debatte.

  7. Galininkas su padalyviu senuosiuose lietuvių kalbos paminkluose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vytautas Ambrazas

    2011-05-01

    Full Text Available DER AKKUSATIV MIT UNFLEKTIERTEN PARTIZIPIEN IM ALTLITAUISCHENZusammenfassungZur Klärung der Frage über die Entwicklung der baltischen unflektierten Partizipien (oft Gerundien genannt wurden im bevorstehenden Aufsatz die akkusativischen Konstruktionen mit Partizipialformen auf -nt und -us in altlitauischen Sprachdenkmälern des XVI und XVII Jh. untersucht.Die akkusativischen Konstruktionen mit unflektierten Partizipien kommen in den ältesten litauischen Schriften sehr selten vor, im Vergleich mit auffälliger Häufigkeit der Konstruktionen mit flektierten Partizipien, die eine charakteristische syntaktische Eigentümlichkeit des Altlitauischen bilden. In der Bibelübersetzung von J. Bretkun machen sie nur 3,1% der gesamten Zahl der akkusativischen Partizipialkonstruktionen aus. Am wenigsten sind die unflektierten Partizipien gebraucht in den Texten, die West-Aukschtaitische und Schemaitische Mundarten repräsentie­ren, d. h. die Mundarten, in denen das alte Partizipialsystem sich am besten bewahrt hat.Die Distribution der flektierten und unflektierten Partizipialformen im accusativus cum participio ist grundsätzlich verschieden. In Prosaschriften von J. Bretkun und B. Willent sind die unflektierten Partizipien nur mit neutralen Adjektiv und Pronominalformen (z. B. ischtirsiu,.. gęr essant, mit Adverbien (z. B. neszinnai... teipo buwus oder ganz allein gebraucht (z. B. gird keikent; mit Akkusativen von Nomina und Pronomina kommt in einigen Fällen die Partizipialform esant in einer copulaartigen Funktion vor (rassi tikt tiesą sant.In den Konstruktionen mit neutralen Formen und Adverbien kann man noch die erste Stufe des Gebrauchs von unflektierten Partizipien im accusativus cum participio des Litauischen entdeckten. Aber auch hier ist die Verwendung von unflektierten Partizipien wahrscheinlich nicht von sehr hohem Alter. Auf Grand der Konstruktionen mit neutralen Partizipialformen esą < esan (z. B. tikra tariu esą rekonstruieren wir das

  8. Cyber Crime & Cyber War – "Part of the Game": Cyber Security, Quo Vadis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2015-09-01

    Full Text Available Welche Rolle spielt Cyber Crime gegenwärtig? Was unterscheidet Cyber Crime von Cyber War? Wie muss Cyber Security gestaltet sein, um effektiven Schutz nachhaltig zu gewährleisten? Cyber Crime-Aktivitäten kennzeichnen sich häufig durch eine einfache Zugänglichkeit von betrügerischem Know-How und technischen Hilfsmitteln. Bedingt durch eine schleppende und mangelhafte Umsetzung von koordinierten Gegenmaßnahmen, resultieren Cyber-Delikte in einem Low-Risk und High-Reward Szenario für Cyber-Kriminelle. Je organisierter und spezialisierter ein Cyber-Crime-Netzwerk gestaltet ist, desto größer wird das Schadenspotenzial. Cyber Crime ist der Überbegriff für betrügerische Aktivitäten über das Internet. Diese stützen sich auf das Vorbild von "traditionellen" Offline-Kriminalitätsverhaltensmustern, welche durch das technologische Spektrum des Internets einfach zugänglich sind. Nichtsdestoweniger ist es die technische Ausführung der Delikte, die ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zwischen Online- und Offline-Betrug bildet. Auch steht die für organisierte, kriminelle Verbindungen, so auch für Regierungen oder Terrororganisationen geringere Hemmschwelle für eine militärische Instrumentalisierung des Internets im Brennpunkt von Cyber Security. Erfolgen Cyber Crime Aktivitäten unter dem Anspruch der Verfolgung politischer Ziele, sprechen wir von Cyber War. Nachhaltige, gegen Cyber Crime und Cyber War gerichtete Cyber Security-Maßnahmen finden in einem hochdynamischen Umfeld statt. Cyber-Kriminelle sind im Regelfall logistisch und finanziell gut ausgestattet. Viele werden von Regierungen unterstützt. Cyber Crime-Player verfügen über weitreichende technische Fähigkeiten, sodass sie maßgeschneiderte Schadprogramme (Malware für ihre Ziele entwickeln können. Aktuell fehlt vielen Unternehmen und öffentlichen Institutionen das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Abwehrsystemen. Ein Cyber Security-Fokus auf Pr

  9. Prostate cancer treated with image-guided helical TomoTherapy {sup registered} and image-guided LINAC-IMRT. Correlation between high-dose bladder volume, margin reduction, and genitourinary toxicity

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drozdz, Sonia; Wendt, Thomas G. [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Radiation Oncology, Jena (Germany); Schwedas, Michael; Salz, Henning [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Radiation Oncology, Section of Medical Physics, Jena (Germany); Foller, Susan [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Urology, Jena (Germany)

    2016-04-15

    , Wisconsin, USA) und der Linearbeschleuniger(LINAC)-IMRT sowie deren Einfluss auf die Margingroesse verglichen. Wie Nachsorgeuntersuchungen zeigten, war die Harnblasentoxizitaet bei Patienten mit Tomotherapie im Vergleich zur LINAC-IMRT geringer. In der vorliegenden Studie sollte quantifiziert werden, ob das Bestrahlungsverfahren und reduzierte Sicherheitssaeume Einfluss auf die Verringerung der Blasentoxizitaet haben. Es erfolgte eine Analyse der Lagerungskorrekturen von 30 Patienten mit helikaler Tomotherapie und weiteren 30 Patienten, die mit einem LINAC behandelt wurden. Mithilfe dieser Daten wurden drei IG-Protokolle simuliert, basierend auf den Korrekturen von Lagerungsfehlern und auf einer limitierten Zahl bildgefuehrter Bestrahlungen. Bei allen Patienten wurde die gastrointestinale (GI) und urogenitale (GU) Toxizitaet dokumentiert und mit dem Bestrahlungsverfahren in Beziehung gesetzt. Bei Anwendung einer Radiotherapie mit Goldmarkern konnte durch Berechnung einer Lagerungskorrektur aus den ersten 3 Fraktionen und einer IG-Untersuchung an jedem zweiten Tag eine Marginreduktion von bis zu 3,1, 3,0 und 4,8 mm in Links-rechts-, superior-inferiorer bzw. anterior-posteriorer Richtung, bei gleichzeitiger Reduzierung der IG-Dosis erreicht werden. Obwohl das Blasenvolumen in der Tomotherapiegruppe mit mittleren Dosen von 35 Gy behandelt wurde, waehrend die LINAC-Gruppe 22 Gy erhielt, war eine geringere urogenitale Toxizitaet nach Tomotherapie zu verzeichnen. Goldmarkerbasierte IGRT der Prostata ermoeglicht kleinere Sicherheitssaeume. Sie helfen, die Haeufigkeit bildgefuehrter Bestrahlungen mithilfe geeignter IG-Protkolle zu verringern und die Strahlendosis in Blase und Rektum zu minimieren. Dadurch sinkt die urogenitale Toxizitaet. Darueber hinaus lassen sich mit IMRT unter Einsatz der Tomotherapie ''Hotspots'' am Blasenhals vermeiden, einer kritischen anatomischen Struktur, die im Zusammenhang mit der Harnwegstoxizitaet nach Radiotherapie steht. (orig.)

  10. Study on the risk of late damage in humans after incorporation of the short-lived alpha emitter Ra-224; Studie zum Risiko von Spaetschaeden beim Menschen nach Inkorporation des kurzlebigen {alpha}-Strahlers Radium-224

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wick, R.R.; Nekolla, E.A.; Kellerer, A.M. [Muenchen Univ. (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Goessner, W. [Gesellschaft fuer Strahlen- und Umweltforschung mbH Muenchen, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Pathologie

    2003-07-01

    besteht eine Kontrollgruppe von 1323 Bechterew-Patienten, die nicht mit radioaktiven Praeparaten und/oder Roentgenstrahlen behandelt worden sind. Zum Ende des Jahres 2002 liegen nunmehr gesicherte Todesursachen fuer 842 Patienten in der Expositionsgruppe vor, in der Kontrollgruppe belaeuft sich die Zahl der gesicherten Todesursachen auf 861 Faelle. In der Expositionsgruppe sind bisher insgesamt 219, in der Kontrollgruppe 206 Krebsfaelle registriert worden. Damit liegt die Anzahl der insgesamt beobachteten malignen Erkrankungen unterhalb der in einer Normalbevoelkerung zu erwartenden Anzahl. Unter anderem fanden wir in der Expositionsgruppe 15 Leukaemien (gegenueber 5,9 erwarteten Faellen). Dagegen wurden in der Kontrollgruppe bisher nur 8 Leukaemien beobachtet. Eine genauere Subklassifikation zeigt, dass in der Expositionsgruppe im Besonderen die myeloischen Leukaemien erhoeht sind (9 beobachtete Faelle gegenueber 2,5 erwartet), und davon wiederum die akuten myeloischen Leukaemien (6 Faelle gegenueber 1,6 erwartet), waehrend in der Kontrollgruppe die Anzahl der beobachteten Faelle im Rahmen der Erwartung liegt (3 myeloische Leukaemien vs. 2,6 erwartete Faelle). Von den 6 akuten myeloischen Leukaemien sind 3 Faelle bei einer Dosierung aufgetreten, wie sie auch bei der heutigen Therapie mit dem {sup 224}Ra-Praeparat SpondylAT {sup registered} ueblich ist; in einem Fall betrug die {sup 224}Ra-Dosis das 0,6fache, in einem weiteren Fall das 1,6fache, waehrend in einem Fall die Gesamtdosis nicht sicher verifiziert werden konnte. Die erhoehte Leukaemieinzidenz in der Expositionsgruppe unseres Patientenkollektivs stimmt mit tierexperimentellen Beobachtungen an Maeusen ueberein, die geringe Mengen des knochensuchenden {alpha}-Strahlers {sup 224}Ra erhalten hatten. (orig.)

  11. К балто-славянской форме датива (мн. и дв. ч.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vytautas Mažiulis

    2011-05-01

    Full Text Available Zum baltisch-slawischen Dativ (plur. und du.ZusammenfassungVerschiedene Hypothesen versuchen die Entwicklung der baltischßslawischen Dativformen des Plurals und des Duals zu deuten. Doch scheinen sie uns alle anfechtbar zu sein, vor allem deshalb, weil die wichtigste Frage, nämlich die Herkunft der litauischen Formantien -mus, -mu-/-ma sowie der altpreußischen -mans bzw. -mas und ihre Beziehungen zueinander keine einleuchtende Erklärung gefunden haben.Sowohl lit. -mus als auch lit. -mu/-ma sind als ostbaltische Archaismen zu betrachten. Die Allomorphe lit. -mu und -mа werden u. E. durch die Entwicklung eines und desselben ursprünglichen Formans *-mṓ (Dat.-Instr. Du. bestimmt; Folgendes begründet diese Entwicklung: a betontes Urformans *-mṓ ergab (ostbalt. *-mọ̄́ - → lit. -mu, b unbetontes Urformans *-mṓ ergab (ost-balt. *-mṓ → lit. -mа. Die im Beitrag angeführten Argumente erlauben uns anzunehmen, daß dasselbe dualische *-mō, gekürzt und erweitert (während des Dualschwundes im Altpreußischen durch pluralisches *-s, im Formans -mas (Dat. Plur. der altpreußischen Personalpronomina vorliegt. Da das Baltische wahrscheinlich ein *-mō (Dat.-Instr. Du. gehabt hat, ist das Formans aksl. -ma (Dat.-Instr. Du. wohl auf *-mō nicht aber auf *-mā zurückzuführen.Weiterhin ist in Betracht zu ziehen, daß die Herleitung des lit. -mus (Dat. Plur. von *-mŭs oder von *-mŏns und um so mehr von *-mŏs > *-mas (altpreuß. -mas ist wohl anderer Herkunft, s. oben nicht genügend begründet ist. Es ist auch kaum anzunehmen, daß das altpreuß. -mans aus *-mas + *-man (Kontaminationshypothese oder aus ursprünglichem *-mŏns und das altpreuß. -mas aus ursprünglichem *-mŏs herzuleiten sind. Wie J. Endzelin hingewiesen hat, ist schließlich auch die Hypothese der Entstehung des lit. -mus und des altpreuß. -mans durch Angleichung an den Ausgang des Akk. Plur. nicht einleuchtend.U. E. ist vom phonetischen und akzentologischen

  12. Typical tumors of the petrous bone; Typische Tumoren des Felsenbeins

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlhelm, F.; Mueller, U. [Kantonsspital Baden AG, Abteilung fuer Neuroradiologie, Institut fuer Radiologie, Baden (Switzerland); Ulmer, S. [Medizinisch-Radiologisches Institut, Zuerich (Switzerland)

    2014-04-15

    In the region of the petrous bone, inner acoustic canal and cerebellopontine angle, a variety of different tissues can be found, such as bony, epithelial, neural and vascular structures. Tumorous or tumor-like lesions, vascular or bony malformations or other pathologies can therefore be found in all of these areas. We discuss various frequently occurring tumorous or tumor-like pathologies including congential lesions, such as mucoceles, inflammatory disorders including osteomyelitis, pseudotumors and Wegener's granulomatosis. Benign non-neoplastic lesions, such as cholesteatoma, cholesterol granuloma, epidermoid and benign neoplastic tumors, such as the most commonly found vestibular schwannoma, meningeoma, paraganglioma, vascular pathologies and finally malignant lesions, such as metastasis, chordoma or chondrosarcoma and endolymphatic sac tumor (ELST) are also discussed. The emphasis of this article is on the appearance of these entities in computed tomography (CT) and more so magnetic resonance imaging (MRI), it provides key facts and typical images and discusses possibilities how to distinguish these pathologies. (orig.) [German] In der Region des Felsenbein, inneren Gehoerkanals und Kleinhirnbrueckenwinkels findet sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Gewebearten inklusive knoechernes, epitheliales, nervales und vaskulaeres Gewebe. Tumoren oder tumoraehnliche Laesionen, ossaere oder vaskulaere Pathologien koennen entsprechend dort gefunden werden. Wir diskutieren verschiedene Tumoren oder tumoraehnliche Pathologien inklusive angeborene Laesionen wie Muko- und Meningozelen, entzuendliche Veraenderungen wie die Osteomyelitis, Pseudotumoren, die Wegener-Granulomatose, nichtneoplastische Tumoren wie das Epidermoid, Cholesteatom oder Cholesterolgranulom und gutartige neoplastische Tumoren wie das am haeufigsten zu findende Vestibularisschwannom, das Paragangliom und das Meningeom, Gefaessprozesse/-pathologien und schliesslich maligne Laesionen wie Metastasen

  13. К балтийскому и индоевропейскому дативу ед. ч.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vytautas Mažiulis

    2011-05-01

    Full Text Available ZUM BALTISCHEN UND INDOGERMANISCHEN DATIV SINGULARZusammenfassungVorerst ist in Betracht zu ziehen, daß das lit.-lett. uo nicht allein auf das idg. *ō zurück­zuführen ist, sondern sich auch (ausschließlich im Litauisch-Lettischen, nicht aber im Altpreußi­schen aus dem ursprünglichen u-Diphthong — sowohl aus dem langen wie auch aus dem kur­zen — entwickelt hat (jedoch nicht aus dem idg. *ōu, vgl. J. Kuryłowicz.In den litauischen Dialekten haben sowohl die o-stämmigen Nomina (z. B. vil̃kas wie auch die u-stämmigen (z. B. sūnùs die gleichen Flexionen im Dativ Sg. — (vil̃k-uo : (vil̃k-u; (vil̃k-ui = (sū́n-uo : (sū́n-u : (sū́n-ui.Die im Beitrag angeführten Argumente sollen Folgendes begründen:a die Flexion lit. (vil̃k-uo (Dat. Sg. der o-stämmigen Nomina ist ein gemeinbaltischer Archaismus, der nicht idg. *-ōi, sondern ein idg. *-ō (> lett. *-uo, apreuß. sīr-u „dem Herzen“, got. wulf-a u. a. voraussetzt. Diese o-stämmige Flexion idg. *-ō kann als verlängerter „reiner o-Stamm“ betrachtet werden. Da der „reine o-Stamm“ eigentlich ein „reiner о/e-Stamm“ ist, darf neben dem idg. („Dativ“ *-ō (z. В. lit. vil̃k-uo auch die „Dublette“ idg. *-ē (z. B. got. hamm-e-h ange­setzt werden. Vielleicht spiegelt sich auch in der o-stämmigen Flexion des Dat. Sg. mancher indo­germanischen Dialekte die 3. Variante — idg. *-ŏi bzw. *-ĕi (d. h. der „reine o/e-Stamm“ + *i wider. Diese Frage jedoch wird in unserem Beitrag nicht ausführlicher erörtert, da sie sich mehr auf das Problem des idg. „Lokativs“ als auf das des idg. „Dativs“ bezieht, obwohl wir uns bewußt sind, daß beide Probleme eng miteinander verbunden sind.b Fie Flexion lit. (sū́n-uo (die Form der u-stämmigen Nomina im Dat. Sg. ist ein allgemein­litauisch-lettischer Archaismus, der (nicht phonetisch auf das balt. *-ŏu (> aksl. syn-u u. a. zurückgeht. Neben dem balt. *-ŏu (> lit. sū́n-uo lag auch eine

  14. Jahr der Geowissenschaften

    Science.gov (United States)

    Wohnlich, Stefan

    2002-06-01

    Das System Erde ist Leitthema des "Jahres der Geowissenschaften", das von der Bundesministerin für Bildung und Forschung in den Vordergrund der Initiative "Wissenschaft im Dialog" für 2002 gestellt wurde. Es soll aufzeigen, dass wir in einer empfindlichen Umwelt leben, die auf die natürlichen Schwankungen, z. B. des Klimas, genauso empfindlich reagiert wie auf die rücksichtslose Nutzung der Erde durch den Menschen. Damit rückt auch das Thema Grundwasser als Teil des globalen Wasserkreislaufes in den Mittelpunkt der derzeitigen Öffentlichkeitsarbeit. Wenn wir uns die bisherige Resonanz auf das Jahr der Geowissenschaften anschauen, dann ist festzustellen, dass gerade die Bereitschaft aus den Medien zur Aufnahme von Geowissenschaftlichen Themen erstaunlich groß ist. Aus dem Bereich des Grund- und Trinkwassers snd vor allem in Universitätsstädten bereits größere Veranstaltungen durchgeführt worden oder stehen noch im Laufe des Jahres aus (Information unter: www.planeterde.de). Tatsächlich ist der Dialog von Wissenschaft und Praxis mit der Öffentlichkeit ein vorrangiges Ziel auch der Fachsektion Hydrogeologie. Nur allzu leicht tritt dieses Ziel im Alltagsbetrieb in den Hintergrund. Die deutschen Universitäten und Wissenschaftsorganisationen haben in die Öffentlichkeitsarbeit erst in den letzten Jahren verstärkt Ideen und Mittel investiert. Dabei ist gerade das Verständnis für die Chancen und Risiken der Forschung und damit auch der Hochschullehre in der breiten Öffentlichkeit eine unabdingbare Voraussetzung. Aber nicht nur die wissenschaftliche Organisationen sind auf die Akzeptanz einer breiten Öffentlichkeit für wissenschaftlich fundiertes Arbeiten angewiesen, sondern auch die von Fachwissen geprägten Aufgaben im Umfeld des Grundwassers brauchen das Verständnis für ihre oft aufwändigen Untersuchungen. Ich habe in den letzten Monaten mehrere Vorträge an verschiedenen Gymnasien zum Thema "Ressource Grundwasser" gehalten. Die Resonanz war f

  15. Multi Utility - energy supply companies on the way to the future. New markets; Multi Utility - Energieversorger an der Schwelle der Zukunft. Stadtwerke erschliessen neue Maerkte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kniep, H. [Wilken GmbH, Ulm (Germany)

    2003-10-20

    Energy supply companies are interested in municipal utilities because they open them the door to the customers. But the small energy supply companies have to expand their services into multi-utility-products, if they will survive in competition to the big dealers. For example they develop plots of land or the billing of waste communities. Concerning e-procurement-projects, municipal utilities can fully convince. The author describes the necessary teamwork with business professionals like the ERP-specialist Wilken. (orig.) [German] Stadtwerke gelten bei grossen Energieunternehmen als lukrativ, weil sie Ihnen den Zugriff auf die Endkunden bieten. Gleichzeitig gilt es fuer die kleineren Energieversorger, im Wettbewerb mit den Energieriesen zu bestehen, indem sie ihr Portfolio erweitern. Beispiel: Erschliessung von Baugrundstuecken oder Abrechnung von Muellgemeinschaften. Bei der elektronischen Beschaffung koennen Stadtwerke ihre Kompetenzen voll ausspielen. Der Verfasser beschreibt das noetige Teamwork mit Branchenprofis wie dem ERP-Spezialisten Wilken. (orig.)

  16. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  17. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  18. Rezension von: Anette Dietrich, Ljiljana Heise (Hg.: Männlichkeitskonstruktionen im Nationalsozialismus. Formen, Funktionen und Wirkungsmacht von Geschlechterkonstruktionen im Nationalsozialismus und ihre Reflexion in der pädagogischen Praxis. Frankfurt am Main u.a.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Claus

    2014-12-01

    Full Text Available Die Herausgeber/-innen dieses Sammelbandes verfolgen ein deutliches Ziel: Sie wollen die Kategorie Männlichkeit zur Analyse des Nationalsozialismus sowie den von ihm begangenen Verbrechen in den Geschichtswissenschaften etablieren. Dabei markieren sie einen eklatanten Forschungsbedarf: Wie konnte dieses Terrain bis dato derart unbeachtet bleiben, wurde der Zusammenhang zwischen Männlichkeit und Gewalt andernorts doch vielfach herausgearbeitet? Um diese Lücke zu schließen, enthält der Band eine große thematische Breite, zielgenaue Fragestellungen und facettenreiche Beiträge. Allein der Versuch, das Connell’sche Konzept der ‚hegemonialen Männlichkeit‘ aus der Soziologie auf das eigene Feld zu übertragen, führt zu Schwierigkeiten.

  19. Zur didaktischen Konzeption von «Sozialen Lernplattformen» für das Lernen in Gemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2011-12-01

    Full Text Available Mit der aktuellen Diskussion über Web 2.0 stellt sich die Frage nach der Zukunft von traditionellen Lernplattformen. Der Beitrag stellt verschiedene Entwicklungsoptionen vor und beschreibt die Perspektiven «sozialer Lernplattformen». Bei diesen stehen die Aktivitäten der Akteure und ihre Interaktion im Vordergrund und nicht Dokumente und Lernmaterialien. Sie sind durchlässig für Informationen aus dem und in das Internet, woraus sich unterschiedliche Optionen für die Privatheit von Informationen ergeben. Schliesslich unterstützen sie die Zusammenarbeit, die Entwicklung von Bekanntschaften und den Aufbau sozialer Gruppen. Dabei stellt sich die Frage, wie diese sozialen Strukturen auf einer Plattform zu konzipieren sind, um Gemeinschaftsbildung beim Lernen zu fördern.

  20. Rezension von: Anna-Caterina Walk: Das Andere im Tatort. Migration und Integration im Fernsehkrimi. Marburg: Tectum Wissenschaftsverlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patricia Piberger

    2012-08-01

    Full Text Available Aus medien- und kulturwissenschaftlicher Perspektive widmet sich Anna-Caterina Walk in ihrer knappen Publikation der TV-Krimireihe ‚Tatort‘. Anhand von drei konkreten Folgen analysiert sie, wie das Andere in dieser Serie medial repräsentiert und konstruiert wird. Ihr Ziel ist es, die konkreten Darstellungen und deren Bedeutungen in ihrer Selbstverständlichkeit zu hinterfragen. Dabei sucht sie vor allem nach nicht-stereotypen oder destabilisierenden Bildern und fordert zugleich einen kritischeren Umgang mit Differenzkonstruktionen der Identität innerhalb der einzelnen ‚Tatort‘-Folgen. Zumal der Fokus der Autorin auf kulturellen Andersartigkeiten liegt, kommen Betrachtungen des_der geschlechtlich Anderen eine marginale Position zu und bleiben prinzipiell eher oberflächlich.

  1. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gregor Busslinger

    2006-12-01

    Die letzten zwei Beiträge beleuchten Prozesse der Unbewusstmachung, resp. das Auftauchen von Befremden in einheimischen kulturellen Kontexten. Silvia Heizmann beschreibt ihre Erfahrung in einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum als arbeitslose Ethnologin unter Berücksichtigung des Gegen-Übertragungsgeschehens, in welches sie ungewollt und zwangsläufig involviert wurde. Zu guter Letzt leuchtet Franziska Lang anhand semistrukturierter Gespräche unterschiedliche Umgangsarten mit formeller und informeller Struktur innerhalb einer Gruppe von Frauen aus, welche in den 90er Jahren einen Verein zum Zwecke der „Ausbildungs- und Laufbahnberatung“ gegründet hatten. Sie versucht mit Hilfe der ethnopsychoanalytischen Methode zu verstehen, wie es nach einigen prosperierenden Jahren zur Auflösung des Vereines kam.

  2. Customer understanding as a key to successful CRM; Kundenverstaendnis als Schluessel fuer erfolgreiches CRM. Basis fuer erhoehtes Ertragspotenzial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lewis, P.E. [VaasaEmg an der Univ. Vaasa, Skandinavisches Zentrum fuer Marketing in der Energie- und Versorgungswirtschaft (Finland); Boensch, C. [VaasaEmg, Vaasa (Finland)

    2002-04-22

    Energy customers do not really care about energy - they are quite happy if energy companies leave them alone. But there is a great opportunity to implement a valuable CRM system which is based on deep customer understanding. The authors show logics behind customer behavior based on research by VaasaEmg and explain how to make use of that knowledge. (orig.) [German] Energiekunden wollen sich nicht mit Energie auseinandersetzen - sie sind gluecklich, wenn sie von Stromanbietern allein gelassen werden. Dies birgt aber auch die grossartige Moeglichkeit, ein wertvolles CRM-System zu implementieren, das auf einem tiefen Kundenverstaendnis basiert. Die Verfasser zeigen die Logik hinter dem Kundenverhalten, das von VaasaEmg erforscht wurde, und erklaeren, wie aus diesen Erkenntnissen Nutzen gezogen werden kann. (orig.)

  3. Vom Exodus einer Töchtergeneration. Schrifstellerinnen um 1900 und das väterliche Über-Ich On the Exodus of a Generation of Daughters. Women Writers around 1900 and the Fatherly Super-Ego

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annette Kliewer

    2006-11-01

    Full Text Available Die Lausanner Literaturwissenschaftlerin Vuilleumier Pechota untersucht in ihrer Dissertation an drei Texten von Schrifstellerinnen der Jahrhundertwende, wie diese die Emanzipation von Töchtern gegen die Erwartungen ihrer Väter darstellen. Dabei stellt sie Parallelen auf zwischen der Situation von Frauen und der von Juden: Von beiden sei verlangt worden, dass sie sich an die herrschende Kultur anpassen. Ziel sei die Assimilation an das „Fremde“ gewesen.In her dissertation, the Lausanne literary scholar Vuilleumier Pechota examines three texts by women writers from the turn of the century and how these texts depict the emancipation of daughters against all expectations of their fathers. In doing so, she sets up parallels between the situation of women and that of the Jews. Both were expected to conform to the dominant culture with the goal of assimilating to the “other.”

  4. Ein bunter Hund, die tool-box und lipstick lesbians A Sore Thumb, the Tool-Box, and Lipstick Lesbians

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2007-11-01

    Full Text Available Sara Mills legt eine Einführung in die Diskursanalyse vor, die durch ihre Ausrichtung am Forschungsprozess und ihr Interesse an der Vielzahl von Diskursen überzeugt. Aus dem Wald von Einführungen ragt sie heraus durch ihre Konzentration auf gesellschaftskritische Fragen, wie sie unter anderem vom Feminismus aufgeworfen wurden, und vertritt ein engagiertes Wissenschaftsverständnis.Sara Mills presents an introduction to discourse analysis made convincing through her concentration on the research process and her interest in multiple discourses. Her work distinguishes itself from the plethora of other such introductions in that she concentrates on social questions and how they are produced by feminism (among other aspects. She also possesses an engaging understanding of scholarship.

  5. Kann aus den Volkshochschulgesetzen etwas über Bibliotheksgesetze gelernt werden?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karsten Schuldt

    2013-05-01

    Full Text Available Der Artikel argumentiert, dass Volkshochschulgesetze in den deutschen Bundesländern als Beispiel herangezogen werden können, um Vorhersagen über die langfristigen Wirkungen von Bibliotheksgesetzen, wie sie aktuell in Deutschland, Österreich und der Schweiz angestrebt werden, zu generieren. Die Gesetze erwiesen sich mit der Zeit als Steuerungsinstrumente, führten zu einer Konzentration der Einrichtungen und teilweise zur Angleichung der Angebote von Volkshochschulen. Sie führten nicht zu einer Professionalisierung, zur Verhinderung von Kürzungen der Fördermittel oder einem chancengleichen Zugang zu Volkshochschulen. Ähnliches ist für Bibliotheksgesetze zu erwarten. Die Chancen der Bibliothekswissenschaft, in die Debatten um Bibliotheksgesetze einzugreifen, werden als gering eingeschätzt.

  6. Electrical installations construction biology. Detecting, measuring and avoiding electric fields and radiation; Baubiologische Elektroinstallation. Elektrische Felder und Strahlung erkennen, messen und vermeiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenig, H.; Erlacher, P.

    2000-07-01

    After an outline of the characteristics and effects of electric and magnetic fields and high-frequency radiation, the authors explain the threshold limit values set by constructional biologists and medical experts for fields and radiation inside domestic buildings. They describe how fields and radiation are measured and how risks can be avoided. Detailed examples are presented. [German] Es ist unbestritten, dass die elektrischen und magnetischen Felder der haeuslichen Elektroinstallation und der Telekommunikation auf den Menschen wirken. Die Folgen fuer die Gesundheit werden unterschiedlich eingeschaetzt, wobei die Autoren zu vorbeugenden Massnahmen raten. Nach einer Uebersicht ueber die Eigenschaften und Wirkungen der elektrischen und magnetischen Felder und der Hochfrequenzstrahlung erlaeutern die Autoren die von Baubiologen und Umweltmedizinern geforderten Grenzwerte fuer Felder und Strahlung in Wohngebaeuden. Sie beschreiben, wie Felder und Strahlung gemessen werden, und geben Tips und Empfehlungen zur Vermeidung von Risiken. Ausfuehrlich wird gezeigt, wie durch technische Massnahmen und bauliche Vorkehrungen bei Neu- und Altbauten eine strahlungsarme Wohnumwelt geschaffen werden kann. (orig.)

  7. Editorial 4/2010 - Literacies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Barberi

    2010-12-01

    Full Text Available Literacies (d.h. in einer einfachen Begriffsdefinition Alphabetisierung und Aufbau von Lese- und Schreibfertigkeiten bzw. Codierungs- oder Decodierungskompetenzen haben sich historisch mit dem Aufkommen neuer Medien und Kommunikationstechnologien immer wieder transformiert und so die Erfahrungsräume und Ordnungsmuster der Menschen umstrukturiert. Schon die textbasierte Verbreitung des stillen Lesens im 12. Jahrhundert hat neuartige Körperhaltungen und mentale Zustände mit sich gebracht. Der Buchdruck und die moderne kapitalistische Buchproduktion haben die Lesbarkeit der Welt mit der Materialität des Alphabets verschaltet und moderne Medien wie Telefon, Kino, Radio, Fernsehen, Computer und Internet konstituierten einen medial bedingten Raum menschlicher Erfahrungen, innerhalb dessen Literacies als komplexe Orientierungsmuster genauso notwendig sind, wie sie als wissenschaftliches Objekt Konkretisierungsschwierigkeiten mit sich bringen. Gerade durch diese Vieldeutigkeit bindet die Verwendung des Begriffs verschiedene Erkenntnisinteressen:

  8. Therapieoptionen bei Morbus Bechterew

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ebner W

    2008-01-01

    Full Text Available Wie bei vielen entzündlichen rheumatischen Erkrankungen hat auch die Behandlung des Morbus Bechterew, der ankylosierenden Spondylitis, in den letzten Jahren eine fulminante Entwicklung durchgemacht. Das geschah nicht nur durch den Einsatz von neuen, hocheffizienten antiphlogistisch wirksamen Substanzen, den TNF-alpha-Inhibitoren, sondern auch durch die Überarbeitung und Neuevaluierung bereits bekannter Therapien und die Entwicklung neuer Behandlungsstrategien. Neben diesen kommt aber der Erarbeitung von Outcome Measures zur Kontrolle des Therapieerfolgs, wie sie von der ASAS International Working Group in den letzten Jahren kontinuierlich in breitgefächerten Delphi-Prozessen entwickelt wurden, eine ganz entscheidende Bedeutung zu. In Zusammenarbeit mit der EULAR wurden Empfehlungen zum Management der AS erarbeitet. Trotz der heute zur Verfügung stehenden hochwirksamen Medikamente darf die gezielte Patientenschulung und Heilgymnastik nicht im Management der AS fehlen.

  9. Coronellis Cosmos in der Melker Stiftsbibliothek.

    Science.gov (United States)

    Glaßner, Gottfried; Pärr, Nora

    2009-06-01

    Die Melker Stiftsbibliothek besitzt ein Globenpaar des berühmten venezianischen Globenbauers Vincenzo Coronelli (1650-1718), einen Erdglobus von 1688 und einen Himmelsglobus von 1693. Wie und wann die beiden Globen nach Melk gekommen sind, ist nicht bekannt. Dass sie zur ursprünglichen Ausstattung der 1735 fertig gestellten Barockbibliothek gehörten, wird aber aus der zentralen Stellung deutlich, die dem Globus (Erdglobus und Armillarphäre) in dem von Paul Troger 1732 gemalten Deckenfresko zukommt. Mehrfach begegnet das Motiv des Globus als Attribut der Weisheit bzw. Philosophie, der Geographie bzw. Geometrie und der Astronomie in den beiden Hauptsälen wie auch in der Deckenmalerei von Johann Bergl in der Oberen Bibliothek (1768) und in der Kuppel des Gartenpavillons (1764).

  10. Entscheidung als Häresie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jaanus Sooväli

    2014-06-01

    Full Text Available Man könnte sagen, dass Aristoteles so etwas wie eine traditionelle und dominierende Auffassung der Entscheidung in der westlichen Philosophie gründet. Das Ziel dieses Aufsatzes ist es, diese Auffassung von Aristoteles zu entwerfen, einige ihrer wichtigsten Probleme anzusprechen, und sie damit zu kontrastieren, was ich Jacques Derridas häretische „Konzeptualisierung“ der Entscheidung nennen würde. Es wird gezeigt, dass diese häretische Thematisierung von Derrida nicht nur und einfach mit dem traditionellen aristotelischen Begriff bricht, sondern vielmehr auch zu Recht einige seiner wichtigsten Züge auf solcher Weise schärft, dass von diesem radikalisierten Standpunkt die Behandlung von Aristoteles als die Annullierung der Entscheidung zum Vorschein kommt. Es wird zudem impliziert, wie Derridas häretische Auffassung die Erneuerung der Ethik und Politik mit sich bringt.

  11. Das künstliche Geschlecht. Androiden in Literatur und Film

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Gramatzki

    2006-11-01

    Full Text Available Das Motiv des künstlichen Menschen bildet eine ebenso stabile wie vielfach variierte Konstante der abendländischen Literaturgeschichte von Homer bis Houellebecq. Die ihm zugrundeliegende Konstellation Schöpfer – Geschöpf bzw. Subjekt – Objekt wird von einem wirkmächtigen kulturanthropologischen Denkschema überlagert, das seit Platon und Aristoteles das Männliche als geistiges, aktives und formstiftendes, das Weibliche hingegen als passiv-empfangendes, stoffliches Prinzip identifiziert. Genderspezifisch perspektivierte Lektüren von Texten über Automaten und Androiden, wie sie der Band Textmaschinenkörper versammelt, bieten sich daher an, um die (literar-historische Komplexität sozialer, kultureller, diskursiver und nicht zuletzt technologisch-szientifischer Geschlechterzuschreibungen näher auszuleuchten.

  12. Ein Organic Computing Ansatz zur Steuerung einer sechsbeinigen Laufmaschine

    Science.gov (United States)

    Auf, Adam El Sayed; Larionova, Svetlana; Mösch, Florian; Litza, Marek; Jakimovski, Bojan; Maehle, Erik

    Obwohl die Rechengeschwindigkeit von Computern und die Komplexität unserer Systeme ständig zunimmt, sind die heutigen Laufmaschinen nicht in der Lage, sich mit den Fähigkeiten von Landtieren wie zum Beispiel Insekten zu messen. Das Verständnis biologischer Konzepte und das Lernen von der Natur könnten zur Verbesserung der heutigen Maschinen beitragen und sie ein wenig “lebensähnlicher“ machen. Dieser Artikel stellt einen Kontrollarchitekturansatz basierend auf “Organic Computing“-Prinzipien vor, der die Nutzung von Dezentralisierung und Selbstorganisation an einer sechsbeinigen Laufmaschine demonstriert. Die vorliegende Arbeit erklärt die elementaren Mechanismen für das gerade Laufen, das Kurvenlaufen sowie das Drehen auf der Stelle und den Umgang mit strukturellen körperlichen Änderungen wie einer Beinamputation und stellt die Ergebnisse experimenteller Versuche vor.

  13. Rezension von: Karin Schwiter: Lebensentwürfe. Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-10-01

    Full Text Available Karin Schwiter untersucht in der vorliegenden Studie, wie junge Erwachsene über ihre Zukunftspläne sprechen und welche Vorstellungen bezüglich ihrer Zukunft sie dabei entwerfen. Die Untersuchung zeichnet sich gegenüber älteren Forschungen zu diesem Thema unter anderem aus durch einen Geschlechtervergleich, die raumzeitliche Fokussierung auf die Deutschschweiz sowie ein diskursanalytisches Vorgehen in Anlehnung an Foucault. Das Ergebnis ist ein anregendes Buch, in dem die Autorin auf der Basis der Erzählungen von 24 jungen Frauen und Männern gesellschaftstheoretische Deutungen und Ausblicke entwickelt. Diese belegen, wie sich neoliberale Ideen von Individualität und fortbestehende Geschlechternormen miteinander so verschränken, dass Thematisierungen geschlechtlicher Ungleichheit kaum mehr möglich scheinen.

  14. Modellierung des elektrischen Feldes für Anordnungen mit Singularitäten

    Science.gov (United States)

    Mente, D.; Greiff, M.; Mathis, W.

    2007-06-01

    Mit Hilfe von weitverbreiteten numerischen Methoden wie BEM/FEM lassen sich Singularitäten im Feldverlauf nur bedingt berücksichtigen. Es sollen daher zwei alternative numerische Feldberechnungsmethoden vorgestellt werden, die sich insbesondere für Spitzengeometrien eigenen, wie sie bei Rasterkraftmikroskopen eingesetzt werden. Dabei soll ein weiteres Augenmerk auf die Eignung der Kopplung der vorgeschlagenen Methoden an andere Feldberechnungsmethoden gerichtet werden. Modern numerical methods for field calculations are having problems dealing with singularities correctly. This paper provides two alternative methods that are able to handle electric fields including singularities in tip-like configurations. These configurations occur in atomic force microscopes. Another focus will be the suitability of coupling the presented methods with usual numerical methods.

  15. Modellierung des elektrischen Feldes für Anordnungen mit Singularitäten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    D. Mente

    2007-06-01

    Full Text Available Mit Hilfe von weitverbreiteten numerischen Methoden wie BEM/FEM lassen sich Singularitäten im Feldverlauf nur bedingt berücksichtigen. Es sollen daher zwei alternative numerische Feldberechnungsmethoden vorgestellt werden, die sich insbesondere für Spitzengeometrien eigenen, wie sie bei Rasterkraftmikroskopen eingesetzt werden. Dabei soll ein weiteres Augenmerk auf die Eignung der Kopplung der vorgeschlagenen Methoden an andere Feldberechnungsmethoden gerichtet werden.

    Modern numerical methods for field calculations are having problems dealing with singularities correctly. This paper provides two alternative methods that are able to handle electric fields including singularities in tip-like configurations. These configurations occur in atomic force microscopes. Another focus will be the suitability of coupling the presented methods with usual numerical methods.

  16. Visual born Witnesses: Zeugenschaften der visiblen Kamera

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maja Bächler

    2013-09-01

    Full Text Available Maja Bächler beschreibt die Filmspuren der Geschichte von Natural Born Killers (1994, indem sie von dieser Quelle ausgehend die Rolle und Funktion der visiblen Kamera untersucht. Sie zeichnet nach, welche Rolle die Filmkamera im Film hat, wenn sie selbst als vergegenständlichtes und objektiviertes Ding auf der Leinwand erscheint. Die "sichtbare Kamera" hat eine spezifische Rolle in der Filmgeschichte und auch in der Geschichte des mordenden Liebespärchens Mickey und Mallory Knox, das selbst unter häuslicher und medialer Gewalt gelitten hat. Die Analyse widmet sich also auch sozialgeschichtlichen Fragen der "symbolischen Gewalt", wobei die visible Kamera – und d. h. oft die Handkamera – jene Funktion übernimmt, die traditionell dem Zeugen und der Zeugenschaft zugeordnet ist. Denn die von Bächler des Weiteren untersuchten Filme handeln alle von Kriminalfällen, weshalb die visible Kamera Beweisverfahren wie in einem Strafprozess abbildet und gleichzeitig produziert. Sie wird dabei auch zum richterlichen "Auge des Publikums" und setzt so als technische Bedingung ein juristisches Feld in Gang.

  17. The MR trainer. Lower limbs; Der MR-Trainer. Untere Extremitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Breitenseher, M. [Allgemeines Krankenhaus, Vienna (Austria)

    2003-07-01

    The book is intended as a guide to MRI of the lower limbs for newcomers from other fields, such as radiology, orthopaedics, sports medicine, rheumatology, and (trauma) surgery. The MR trainer imparts the practical knowledge and insights of a specialist, taking the MRI morphology as a starting point. Special features of the didactic concept: the split-page concept, displaying pictures and schematic illustrations on the right page, and explanatory text on the left page. (orig./CB) [German] Dieses Buch wendet sich an alle Einsteiger in der MRT der unteren Extremitaet aus Radiologie, Orthopaedie, Sportmedizin, Rheumatologie und (Unfall-)Chirurgie. Der MR-Trainer vermittelt das praxisbezogene Anwenderwissen ausgehend von der MRT-Morphologie. Besonderheiten des didaktischen Konzepts: Doppelseitenkonzept, rechts Schemata und Abbildungen, links erklaerender Text; MR-Morphologie als Ausgangsbasis, (nachgeschaltet Indikation, Diagnose/DD,Technik); mit Uebungsfaellen zur Ueberpruefung des Gelernten. Wenn Sie dieses Buch durchgearbeitet haben, haben Sie verstanden - warum bestimmte Untersuchungen so gemacht werden, - wann welche Protokolle gefahren werden, - was Sie tatsaechlich sehen, - was noch normal oder schon pathologisch ist, - welcher klinische Bezug dahinter steht und - wie Sie reagieren muessen. (orig./AJ)

  18. Modernization of heating systems. System solutions by renewabel heat in residnetial buildings. Consultant package; Heizungsmodernisierung. Systemloesungen mit erneuerbarer Waerme in Wohngebaeuden. Beratungspaket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, F.

    2008-07-01

    Energy conservation measures in the area of buildings can considerably contribute to the planned reduction of CO{sub 2} emissions particularly if they are not only carried out in the field of new buildings but also in existing buildings. In this booklet technical possibilities and bases of constructional thermal insulation in modern construction engineering are described in detail. In this connection the following subjects are gone into: Low-energy houses, bases of heat and humidity technology, correct heating and ventilating, thermal insulation of heating systems and water heaters, renewable energy sources, legal obligations like energy passport, support possibilities, energy diagnosis and counselling. (GL) [German] Das Beratungspaket Heizungsmodernisierung wird Sie bei der Beratung und Kundeninformation rund um die Modernisierung von Heizungsanlagen unterstuetzen. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die Komplexitaet der Heizungsmodernisierung mit Hilfe regenerativer Energietechnik. Die Komponenten eines modernen, zeitgemaessen Heizsystems werden ebenso behandelt wie Investitionskosten, Betriebskosten und staatliche Foerderung. Von allgemeinen Informationen zur Waermeerzeugung fuer Heizung und Warmwasser bis hin zu wirtschaftlichen Alternativen durch Sonnenwaerme, Waermepumpen oder Heiztechnik mit Holz finden Sie alles, was der Kunde ueber moderne Heizsysteme fuer den Bestand wissen moechte. Auf der beiligenden CD-ROM finden Sie anschauliche Praesentationsgrafiken sowie Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespraech nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial ueberreichen koennen. (orig./GL)

  19. „Sprache, du heilige“: Sprachreflexionen in der deutschen Dichtung der Bukowina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petro Rychlo

    2017-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz befasst sich mit der historischen und kulturellen Rolle der deutschen Sprache in der Bukowina, wo sie zwischen 1875 und 1918 den Status einer offiziellen Staats- und Umgangssprache hatte und sogar nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie noch eine Zeitlang auf verschiedenen Ebenen funktionierte. Das verursachte in der Bukowina und besonders in ihrer Hauptstadt Czernowitz die Herausbildung einer deutschsprachigen Literatur, deren Anfänge in die Mitte des 19. Jahrhundert fallen. Zuerst nur als „Heimatliteratur“ begriffen, entwickelte sie sich bald, vor allem auf dem Gebiet der lyrischen Dichtung, zu einem beachtlichen literarischen Phänomen, das in der Zwischenkriegszeit im Werk solcher Dichter wie Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, David Goldfeld, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Immanuel Weißglas, Paul Celan, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger ihre höchste Blüte erlebte. Infolge der fortschreitenden Romanisierung des Landes und der Bedrohung des Sprachverlusts greifen um diese Zeit viele Czernowitzer deutschjüdische Dichter öfters zur Sprachproblematik, indem sie sie in ihren Gedichten im tragischen Sinne thematisieren. Nach dem Holocaust und der Emigration aus der Bukowina verwandelt sich die Muttersprache für verbannte Dichter in ein Synonym der Heimat („Mutterland Wort“. Der Artikel analysiert Sprachreflexionen der Czernowitzer Autoren als Strategie des kulturellen und existenziellen Überlebens.

  20. Risiko und Resilienz. Proceedings zum 11. FaRis & DAV Symposium am 9. Dezember 2016 in Köln

    OpenAIRE

    Goecke, Oskar; Fekete, Alexander

    2017-01-01

    Resilienz bezeichnet die Fähigkeit eines Systems nach einem exogenen Schock wieder in den Normalzustand zurück zu kehren. Wenn beispielsweise durch eine Katastrophe die Wasserversorgung der Bevölkerung nicht mehr gewährleistet ist, so geht es nicht um die Frage, was die Wiederherstellung der Versorgung kostet, sondern mit welchen Maßnahmen die Wiederherstellung überhaupt möglich ist. Eine Versorgungsstruktur ist also so zu gestalten, dass im Vorfeld schon klar ist, wie sie im Katastrophenfall...