WorldWideScience

Sample records for wie wir sie

  1. Wer im Treibhaus sitzt wie wir der Klima- und Energiefalle entkommen

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2007-01-01

    Deutschland leistet sich eine verlogene Debatte um die Zukunftsfrage schlechthin: Wie entkommen wir der Energie- und Klimafalle? Mit Parolen aus den Siebzigerjahren (»Atom­kraft – nein danke!«) und Vogel-Strauß-Politik verspielen wir unsere Zukunft als Industrienation. Konrad Kleinknecht zeigt, wie alarmierend die Situation ist. Schon bald wird die Klimaänderung dazu führen, dass Millionen Menschen nach Europa kommen, weil ihre Lebensräume unbewohnbar geworden sind, schon bald wird Energie, der Lebenssaft unserer Zivilisation, nicht mehr ausreichend verfügbar oder bezahlbar sein. Als Physiker kann Kleinknecht klar nachweisen, dass der bisherige Energiekurs, das Setzen auf fossile Energien, in den Untergang führt.

  2. Dum lucet - bibamus sodales. Ob und wie wir Archäologen die Alten verstehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Iva Mikl Curk

    2004-12-01

    Full Text Available In welchem Umfang können die Leute des Altertums von Achäologen verstanden werden? Wir wählen zum Titel des Aufsatzes einen Teil der Inschrift vom ACO-Becher aus Virunum (jetzt im Landesmuseum Klagenfurt, da wir ein Thema über die materielle Kultur aus der Römerzeit bearbeiten. Die Römerzeit ist nämlich die älteste Periode in der Geschichte des östlichen Alpen- und nordadriatischen Raums, so auch Sloweniens, und zeugt auch durch direkte schriftliche Quellen von sich selbst. So kann das Verfolgen der Tatsachen, wie gewisse Erscheinungsformen an Artefakten durch die archäologische Forschung verstanden sind, besonders aufregend werden. Wir richten unsere Aufmerksamkeit auf drei Beispiele, die in vergangenen Jahrzehnten durch Publikation etwas mehr ins Blickfeld geraten sind. Auch Trinkgefäße befinden sich darunter. An erster Stelle ist die Rede vom glirarium - dem töpfernen »Käfig« für Siebenschläfer - von Poetovio (heute Ptuj, Slowenien. Das Gefäß wurde als Graburne im (späten 2. Jh. verwendet. Zu dieser Art von Verwendung wurde in den bisherigen Bearbeitungen nur einmal Stellung genommen (Mikl Curk 1986 und die Vermutung geäußert, man habe zur Zeit der Grablegung möglicherweise den wahren Zweck des Gefäßes nicht mehr gekannt. Doch heute wird eine neue Deutung vorgeschlagen: Beim Vorkommen eines solchen Gefäßes im Grab soll es sich um ein Symbol handeln. Dieses Symbol soll, mit gewissen weiteren aus den römischen Brandgräbern in Slowenien essbaren Grabbeigaben (Muscheln, Schnecken, den Gedanken an das - unter der Erscheinung des Todes - schlummernde Leben darstellen. Die verschlossenen Muschel- und Schneckenschalen haben ja die Form eines leblosen Steines, so wie auch der Siebenschläfer während des Winterschlafes tot zu sein scheint. Solche Beigaben brachten uns auf den Gedanken, eine weitere Zahl von Geschirr-Beigaben auch in solch einem Sinn zu deuten (Mikl Curk 1985; 1985a; 1999; 2001. Diese eventuell sogar in

  3. The future of humanity. How do we want to live tomorrow?; Die Zukunft der Menschheit. Wie wollen wir morgen leben?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenneker, Carsten (comp.)

    2017-07-01

    maennliche Unfruchtbarkeit waeren ein ethischer Dammbruch: Die Modifikationen wuerden weitervererbt); 4. Gerontologie: Der Methusalem-Effekt (Forscher untersuchen die Vorgaenge in Zellen, dank derer einzelne Menschen mehr als 100 Jahre leben); 5. Gesellschaft: Reiche Welt - arme Welt (In den Industrienationen stagniert die Einwohnerzahl, waehrend in den Entwicklungslaendern immer mehr Jugendliche nach Arbeit verlangen); 6. Ungleichheit: Gespaltene Gesellschaft (Spannungen, verschaerft durch Flucht und Migration, gefaehrden den sozialen Zusammenhalt); 7. Epidemiologie: Eine Diagnose der Menschheit (Globale Daten geben Aufschluss ueber den Gesundheitszustand der Erdbevoelkerung); 8. Geologie: Eine vielschichtige Angelegenheit; 9. Urbanistik: Die Stadt von morgen; 10. Technik: Energierevolution fuer Afrika (Der Kontinent koennte voll auf sauberen Strom setzen); 11. Transhumanismus: Wollen wir ewig leben? 12. Soziale Kontakte: Lass das, Papa, nicht googeln. (Sherry Turkle warnt vor dem staendigen Vernetztsein.); 13. Anthropozaen: Apokalypse oder Aufbruch? (Wir bestimmen das Schicksal des intelligenten Lebens). Ein Beitrag wurde fuer diese Datenbank separat aufgenommen.

  4. Wie aus dem Nichts etwas entsteht Gespräche über Antimaterie

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2051122

    2018-01-01

    Antimaterie beschäftigt nicht nur Physiker, sondern auch die Phantasie von Science fiction-Autoren, Star Trek-Fans und Laien. Aber was ist eigentlich Antimaterie, und wie stellt man sie her? Kann man sie speichern? Wird sie bald eine Rolle im Alltag spielen? Und warum verdanken wir unsere Existenz – und die unseres Universums – einem winzigen Unterschied zwischen Materie und Antimaterie? Rolf Landua, einer der weltweit führenden Experten auf diesem Gebiet, beantwortet in seinem neuen Buch anschaulich diese und andere Fragen.

  5. Die häufigsten Fehler bei der FMEA-Anwendung und wie ich sie vermeiden kann

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander

    2010-01-01

    Die FMEA stellt heutzutage eines der wichtigsten Werkzeuge des präventiven Risikomanagements dar. Die universell anwendbare Vorgehensweise des VDA hat sich dabei in der Industrie etabliert. Der Beitrag beschreibt aus der Sicht von 20 Jahren FMEA-Erfahrung, wie die FMEA zielführend erstellt wird und mit welchen Tipps und Tricks eine effiziente und effektive FMEA-Erstellung ermöglicht wird.

  6. Trennung der Eltern: Wie wird sie den Kindern vermittelt und welchen Einfluss haben Art und Inhalt der Mitteilung auf das Trennungserleben der Kinder?

    OpenAIRE

    Weber, Annhild; Karle, Michael; Klosinski, Gunther

    2004-01-01

    Anhand von 45 Sorgerechtsgutachten über 89 Kinder aus den Jahren 1996-1999 und 62 schriftlich beantworteten Katamnesebögen der entsprechenden Eltern wurde untersucht, wie die Eltern den Kindern von ihrer bevorstehenden Trennung berichteten und ob Art und Inhalt dieser Mitteilung Auswirkungen auf die Trennungsbewältigung der betroffenen Kinder hatten. Hierzu wurde ein Fragebogen zur Gutachtenauswertung und zur Katamnesenerhebung erstellt. Es zeigte sich, dass nur in 48,9 % der Famil...

  7. Die Kunst des klugen Handelns 52 Irrwege, die Sie besser anderen überlassen

    CERN Document Server

    Dobelli, Rolf

    2012-01-01

    Unzählige Leser begeistern sich für Rolf Dobellis gescheite Texte über unsere häufigsten Denkfehler. Doch wer Dobellis Ratschläge zum klaren Denken beherzigt, ist noch lange nicht aus dem Schneider, denn auf dem Weg vom Denken zum Handeln lauern weitere Fallstricke. Glücklicherweise kann man die umgehen - wenn man weiß, wie. Genau das verrät "Die Kunst des klugen Handelns": In 52 Kapiteln zeigt Dobelli, warum es sich lohnt, Türen zu schließen und auf Optionen zu verzichten, warum Informationsüberfluss zu unklugem Handeln anstiftet, warum Geld stets in emotionale Kleider gehüllt ist und wir es darum oft unbedacht ausgeben. Rolf Dobelli gibt Ihnen das nötige Rüstzeug: Schlagen Sie nicht jeden Irrweg ein, nur weil andere ihn gehen. Lernen Sie aus den Fehlern, die andere freundlicherweise für Sie machen. Denken Sie klar und handeln Sie klug!

  8. Virtuelle Patienten: Wie werden sie aus Sicht von Medizinstudierenden am besten eingesetzt? [Virtual patients: Which kind of teaching method is most attractive to medical students?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riemer, Martin

    2013-11-01

    Full Text Available [english] “Virtual Patients” (VPs enable medical students to simulate a patient encounter before their first real patient contact. Later they can also be used to assess and train students’ abilities to recognize and treat selected diseases. This is especially valuable as medical schools are normally linked to maximum medical care hospitals with increasing difficulties to present patients with less serious medical conditions to their students . Five different approaches were taken to find out which is the best way to use VPs in medical education. From the student’s points of view best results can be achieved in the majority of cases when students worked in groups of two up to about ten. [german] „Virtuelle Patienten“ (VP ermöglichen es Medizinstudierenden eine Begegnung mit Patienten zu simulieren, bevor sie ihren ersten realen Patientenkontakt haben. Später im Studium können VP genutzt werden, um ausgewählte Krankheiten zu erkennen oder deren Behandlung zu üben. Dies ist besonders wichtig, weil in Ausbildungskrankenhäusern der Maximalversorgung immer weniger Patienten mit normalen Erkrankungen als Beispiel für die Studierenden zu finden sind . Fünf verschiedene Ansätze wurden genutzt um herauszufinden, auf welche Art man VP am besten in der medizinischen Ausbildung einsetzen kann. Aus der Sicht der Studierenden können in der Mehrzahl der Fälle die besten Ergebnisse erzielt werden, wenn Studierende in Gruppen von zwei bis zu ungefähr zehn Personen unterrichtet werden.

  9. Do we need an emergency planning for contamination with alpha or beta emitting materials and how should this be?; Brauchen wir eine Notfallschutzplanung fuer Kontaminationen mit Alpha- oder Beta-Strahlern und wie soll sie aussehen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany); Kueppers, Christian [Oeko-Institut e.V., Darmstadt (Germany); Urbach, Michael [Behoerde fuer Umwelt und Energie, Hamburg (Germany). Amt fuer Immissionsschutz und Betriebe; Schnadt, Horst; Lange, Florentin

    2016-07-01

    The emergency planning up to now was geared to the consequences of accidents in nuclear facilities. There were no planning guidelines like the recommendations for emergency planning in the vicinity of nuclear facilities for other radiological incidents. According to article 98 of the new European radiation protection standards the member states have to take care for the preparation of emergency plans fir the case of emergency exposure scenarios. The study discusses several scenarios that might induce alpha or beta contamination, existing approaches for guiding contamination values, intervention benchmarks, protection strategies including continuing public information, selected radionuclides that might be involved, exposure paths, guidance benchmarks for person decontamination, and recommendations for new emergency plans.

  10. Wie Nationalismus das Geschlecht macht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruben Marc Hackler

    2006-07-01

    Full Text Available Heidrun Zettelbauer untersucht in ihrer Dissertation den Zusammenhang von Geschlecht und Nation in den völkischen Diskursen der Habsburgermonarchie zwischen 1880 und 1918. Anhand von Vereinspublikationen weist sie überzeugend nach, wie geschlechtsspezifische Zuschreibungen durch die nationalistische Bewegung befestigt und vorangetrieben worden sind. Gleichzeitig zeigt sie, dass die Bewegung auf die Integration von Frauen angewiesen war, was die Möglichkeit für Frauen bot, sich im Verein politisch zu betätigen und so die bürgerliche Auffassung weiblicher Subjektivität zu unterlaufen.

  11. Wie man Elementarteilchen entdeckt vom Zyklotron zum LHC : ein Streifzug durch die Welt der Teilchenbeschleuniger

    CERN Document Server

    Freytag, Carl

    2016-01-01

    Dieses Buch erklärt die physikalischen Grundlagen und die Technologien der Elementarteilchenforschung und beschreibt allgemeinverständlich Teilchenbeschleuniger und -detektoren sowie ihr Zusammenspiel. An einigen Meilensteinen der Forschung – von der Erzeugung von Transuranen über die Entdeckung exotischer Mesonen bis zum Higgs-Boson – zeigen die Autoren den Weg von der Theorie über das Experiment zum Forschungsergebnis auf. Gravitonen, Higgs-Teilchen, Neutrinos und Quarks – das Interesse an den kleinsten uns bekannten Teilchen ist seit Jahrzehnten ungebrochen und rückt damit auch die Laboratorien in den Blick, die an die Grenzen der Physik vorstoßen: Neben dem größten Experimentierfeld, das wir haben – dem Universum selbst - sind es die gigantischen Maschinen der Elementarteilchenphysik in Großforschungseinrichtungen wie dem CERN und dem DESY. Mit ihnen versuchen Forscher weltweit unter Einsatz extrem hoher Energien Zustände zu simulieren, wie sie zum Beginn unseres Universums kurz nach d...

  12. Der Sound der Roboter. Maschinenmenschen prägen den neuen Science-Fiction-Film – und das Kino erfindet für sie eine besondere Klangsignatur

    NARCIS (Netherlands)

    Mehring, F.

    2017-01-01

    Im Genre des Science-Fiction-Films zeichnet sich wieder einmal ein thematischer Wandel ab. Immer häufiger stellt sich die Frage: Wie werden in Zukunft die Begegnungen ­zwischen Menschen und intelligenten Maschinen aussehen, und wie werden sie inszeniert? Dabei scheint die geografische Nähe zwischen

  13. Lernen Wir Deutsch: Part I, German.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    Instructional objectives of the Dade County Public Schools Quinmester Program in German for use with "Lernen Wir Deutsch: Part 1" focus on the development of basic skills through the use of short dialogues and structured exercises. The contents of this guide focus on: (1) course description, (2) broad goals and performance objectives,…

  14. Lernen Wir Deutsch!: Part 2, German.

    Science.gov (United States)

    Dade County Public Schools, Miami, FL.

    Instructional objectives of the Dade County Public Schools Quinmester Program in German for use with "Lernen Wir Deutsch: Part 2" focus on development of basic skills through the use of short dialogues and structured exercises. The grammar of the course includes the study of nouns, pronouns, and verbs. Possessive determiners are…

  15. Digitalisierung und Energie 4.0 - Wie schaffen wir die digitale Energiewende?

    Science.gov (United States)

    Irlbeck, Maximilian

    Die digitale Energiewende verändert nachhaltig die Systeme der "alten" Energiewelt. Ein Zusammenwachsen verschiedener Domänen im Energiesystem, die durch digitale Technologie möglich wird, birgt enorme Herausforderungen, ist aber notwendig, um die Energiewende und ihre Ziele zu meistern. Dieser Beitrag beschreibt die Wirkung der Digitalisierung auf das Energiesystem, listet Charakteristika der digitalen Energiewende auf und schildert für verschiedene Domänen mögliche Zielvorstellungen, die durch digitale Technologie umsetzbar sind. Am Ende erläutert der Beitrag Handlungsschritte, die auf dem Weg zu einem erneuerbaren Energiesystem gegangen werden sollten und zeigt Probleme und Risiken einer Fehlentwicklung auf.

  16. Teuer war gestern und wir lieben billig

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ørsnes, Bjarne

    2017-01-01

    Kanonischerweise werden Qualitätsadjektive wie teuer oder billig attributiv oder prädikativ verwendet, um einem anderen Referenten die betreffende Eigenschaft zuzuschreiben. Im heutigen Deutsch werden Qualitätsadjektive jedoch auch unflektiert als Subjekte, Objekte oder Komplemente einer Präposit...... Qualitätsadjektive und zeigt, dass die Konstruktion keine Ellipse darstellt....

  17. Warum sollen wir Sprachen lernen und erforschen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Magnús Pétursson

    2009-12-01

    Full Text Available In Zeiten, in denen ein einseitig eng definierter Begriff der Wirtschaftlichkeit zum Maßstab aller  Dinge  geworden  ist,  wird  in  dem  vorliegenden  Artikel  argumentiert,  dass  auch „Sprachenlernen“ durchaus als ökonomischer Faktor betrachtet werden kann. Sprachen zu ler- nen ist für viele Menschen ein Element der Selbsterfüllung und Zufriedenheit, vielleicht sogar des Glücks, das in der menschlichen Gesellschaft nicht nur als sehr wichtig, sondern auch als Element gesellschaftlicher Stabilität betrachtet werden kann. Darüber hinaus liefert uns das Erforschen der Sprache den Schlüssel zum Verständnis, wie das Gehirn als informationsverarbeitendes Organ funktioniert und stellt die wichtige Frage, ob die Informationsverarbeitung in allen Sprachen gleich abläuft, oder ob es Unterschiede gibt und wie diese zu erklären sind. Letztendlich wird es nur durch die Sprache erklärt werden können, wenn es überhaupt erk- lärt werden kann, wie Geist aus der Materie entsteht. Diese fundamentale Frage kann nur eine Antwort durch das Verstehen des Mechanismus der menschlichen Sprache  erfahren.

  18. Equal chances are necessary. Political expert Bruno Frick discusses the competitive situation of the various energy sources; Wir fordern gleichlange Spiesse. Politiker Bruno Frick zur Wettbewerbssituation der Energietraeger

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haag, J.

    1997-11-01

    Swiss politician Bruno Frick is in favour of renewable energy sources. In his opinion, future generations should not pay for our faults. HAUSTECH interviewed him about the Federal investment programme and on renewable energy sources in general. (orig.) [Deutsch] Bruno Frick, CVP-Staenderat aus dem Kanton Schwyz, gehoehrt im eidgenoessischen Parlament zu den dezidierten Befuerwortern erneuerbarer Energien. Der Grund: Die Konzequenzen davon, wie wir heute mit der Energie umgehen, haben nach seiner Ueberzeugung kommende Generationen zu tragen. `HAUS TECH` hat sich deshalb mit dem engagierten Politiker ueber das vom Bund initiierte Investitionsprogramm und generell ueber die erneuerbaren Energien unterhalten. (orig.)

  19. Wie viel muss ich wissen, um global handeln zu können? Verantwortung für Weltarmut und das Problem der epistemischen Überforderung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Weber-Guskar Eva

    2015-12-01

    Full Text Available Was heißt es, sich in unserer globalisierten Welt als eine vollverantwortliche Person zu verstehen und zu verhalten? Einerseits scheint es richtig, dass wir global verantwortlich sind, d.h. dass wir auch gegen entferntes Leid etwas tun sollten; andererseits aber ist wegen vielfacher Überforderungsproblemen unklar ist, wie man diese Verantwortung tatsächlich übernehmen können soll – was wiederum dagegen spricht, dass wir diese Verantwortung berechtigtermaßen zuschreiben können. Um einen Aspekt dieses großen Themas zu behandeln, konzentriere ich mich in diesem Aufsatz auf den Anwendungsbereich von extremer Armut und argumentiere in folgenden Schritten. Zuerst spitze ich das Thema zu auf ein Problem, das Samuel Scheffler in diesem Zusammenhang konstatiert hat, nämlich einen Widerstreit zwischen dem, was Verantwortung unter den Bedingungen der Globalisierung bedeutet und dem, wie wir uns grundsätzlich als Handelnde zu verstehen gewohnt sind. Dann zeige ich erstens, dass dem Thema einer epistemischen Überforderung dabei entscheidendes Gewicht zugesprochen wird, zweitens jedoch, dass sich, genauer besehen, dieses Problem gar nicht in dieser Art stellt. Dafür schlage ich eine Analyse des Verantwortungsbegriffs vor, die es ermöglicht, Kriterien zu identifizieren, anhand derer gewisse Grenzen gezogen werden können, so dass die Zuschreibung der Verantwortung gerechtfertigt werden kann.

  20. Natural radioactive materials. We need/we use them; Natuerliche radioaktive Stoffe. Wir (ge-)brauchen sie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klaus Flesch [Saechsisches Landesamt fuer Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Dresden (Germany). Strahlenschutz; Gellermann, Rainer [Nuclear Control and Consulting GmbH, Braunschweig (Germany); Heuel-Fabianek, Burkhard [Forschungszentrum Juelich (Germany); and others

    2017-04-01

    The articles in this edition present a small excerpt in the field of natural radioactive materials amongst others in the building industries, in the medical field or in scientific research. Due to the new radiation protection law, the natural occuring radioactive materials become more important to protect the general public.

  1. Wie heeft de prijs gewonnen?

    NARCIS (Netherlands)

    Bas Jongenelen

    2012-01-01

    In 1524 publiceert Jan van Doesborch een bundel met refereynen. Een ervan gaat over een schetenwedstrijd tussen begijnen. Dit refereyn heb ik op 16e-eeuwse wijze voorgedragen op 21e-eeuwse muziek: http://itunes.apple.com/nl/album/wie-heeft-de-prijs-gewonnen-1/id512331302?i=512331322&ign-mpt=uo%3D4

  2. Cyborg oder Göttin: Wie Technikforscherinnen ihr Verhältnis zu Technik sehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Kissmann

    2001-11-01

    Full Text Available Die Autorinnen haben für die Beiträge eigene auto/biographische Erlebnisse ausgewählt, in denen der mediale Charakter von Technik deutlich wird. Die Geschichten erzählen also von Technik, die soziale Ordnung und Bedeutung vermittelt und auf diese Weise dazu beiträgt, Geschlechtergrenzen und andere Grenzen wie die zwischen „bekannt“ und „fremd“ oder „normal“ und „anormal“ herzustellen. Die Auto/Biographien sind durch Technik einerseits fremdbestimmt, andererseits zeigen die Autorinnen auch, wie Selbstbestimmung über diese Grenzen hinweg möglich ist. Sie benutzen Donna Haraways Cyborg Metapher (1985, um das Selbst in der Verflechtung von Sozialem und Technischem auto/biographisch zu rekonstruieren.

  3. Hassrede und Katzenbilder : Wie können im globalen Netz nationale Gesetze respektiert werden?

    OpenAIRE

    Kettemann, Matthias C.

    2017-01-01

    Der Zugang zum Internet ist die Voraussetzung, um online aktiv zu sein, zu kommunizieren oder einzukaufen. Zugang allein reicht aber nicht: Erst sogenannte Internet-Intermediäre (oder Internet-Inhalt-Vermittler) wie Google, Facebook oder Amazon ermöglichen es, das Internet zu nutzen, um über Social Media zu kommunizieren, auf Musik, Filme und Texte zuzugreifen oder überhaupt erst via Suchmaschine passende Online-Angebote ausfindig zu machen. Intermediäre verbinden Nutzer mit dem Internet, sie...

  4. Wie gehen wir in der Vermittlung des Deutschen als Fremdsprache mit sprachlicher Qualität um?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Colliander, Peter

    2011-01-01

    In der Pädagogik/Didaktik des Deutschen als Fremdsprache wird die erste Dichotomie erfahrungsgemäß in den Mittelpunkt gestellt, was zu einem rigiden Umgang mit dem Begriff „sprachliche Qualität“ führt, einem Umgang, der für die Motivation der Lerner nicht förderlich ist. Dieser ersten Dichotomie...

  5. Solar customers and how to acquire them; Wer ist unser Solarkunde und wie koennen wir ihn gewinnen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, W. [Walter Schmitz Marketingberatung, Duesseldorf (Germany)

    2003-07-01

    In May 2002 the new Initiative Solarwaerme Plus was founded in Berlin. In comparison to former activities, this one was not intended as a broad public campaign but a focused marketing project which should help local plumbers to sell more 'Solarwaerme-Anlagen'. The Initiative Solarwaerme Plus started it's activities with two basic marketing research surveys to explore what German consumers and house owners think about thermal solar energy. These two surveys, based on most developed market research methods, achieved lots of new 'know how', which helps the initiative to developed tailor-made information and advertising material. Initiative's marketing people learned that owners of thermal solar energy devices were not mainly motivated by ecological means, but fascinated about the amount of warm water, such a device delivers. (orig.) [German] Im Mai 2002 wurde die neue Initiative Solarwaerme Plus gegruendet. Diese Initiative sollte keine gesellschaftliche Informationskampagne werden, sondern ein konkretes Marketingprojekt, um den Verkauf von Solarwaerme-Anlagen zu foerdern. Ziele der Initiative sind zum Beispiel: (a) Solarwaerme-Anlagen sollen zum selbstverstaendlichen 'Standard' bei der Heizungsmodernisierung werden - nicht nur fuer oekologisch Motivierte, sondern fuer 'Jedermann'. (b) Mittelfristig soll die Abhaengigkeit von der staatlichen Foerderung abgebaut werden. Modernes Marketing basiert jedoch ganz wesentlich auf einer fundierten Datenbasis ueber den Verbraucher. Also wurde seinerzeit beschlossen, mittels Marktforschung eine solche Datenbasis zu beschaffen. (orig.)

  6. Wir und die Anderen: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen

    OpenAIRE

    Delto, Hannes; Tzschoppe, Petra

    2015-01-01

    Mit der Querschnittsstudie "Wir und die Anderen – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport in Sachsen" wurde erstmals das Syndrom Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im organisierten Sport untersucht. Das Konzept der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit – ausgehend von einer Ideologie der Ungleichwertigkeit – wurde von Prof. Wilhelm Heitmeyer (Universität Bielefeld) entwickelt. Die Ergebnisse ermöglichen explizite Aussagen über Ausmaß und Ursachen Gruppenbezogener Men...

  7. SIED, a Data Privacy Engineering Framework

    OpenAIRE

    Mivule, Kato

    2013-01-01

    While a number of data privacy techniques have been proposed in the recent years, a few frameworks have been suggested for the implementation of the data privacy process. Most of the proposed approaches are tailored towards implementing a specific data privacy algorithm but not the overall data privacy engineering and design process. Therefore, as a contribution, this study proposes SIED (Specification, Implementation, Evaluation, and Dissemination), a conceptual framework that takes a holist...

  8. ATRÉSIE ChOANALE

    African Journals Online (AJOL)

    7 mai 2012 ... naissances (1,2). Il s'agit d'une obstruction totale ou subtotale, uni ou bila- térale des orifices postérieurs des fosses nasales. plusieurs hypothèses embryologiques ont été proposées .... de l'ouverture buccale moyennant une canule de Mayo ou ... Fig.1 : Aspect endoscopique d'une atrésie choanale droite.

  9. Wie wissenschaftlich ist der Evolutionsgedanke?

    Science.gov (United States)

    Vollmer, Gerhard

    Darwin war ein besonnener Mann; alles Aufsehen war ihm zuwider. Trotzdem hat er eine Revolution ausgelöst, deren Wirkung nicht auf die Biologie beschränkt blieb. Seine Theorie lässt sich in fünf Teiltheorien zerlegen, die sich durch die Begriffe Artenwandel, Verwandtschaft alles Lebendigen und gemeinsamer Ursprung, Artenaufspaltung und Artenvielfalt, Gradualismus, natürliche Auslese charakterisieren lassen. Dadurch wurden mehrere religiöse und weitere weltanschauliche Überzeugungen in Frage gestellt. Deshalb wird die Evolutionstheorie auch heute noch vielfach kritisiert, ja bekämpft. Die Vorwürfe lassen sich ordnen nach den Kriterien, mit denen wir erfahrungswissenschaftliche Theorien beurteilen. Haltbar ist daran nur, dass es für die Evolutionstheorie zwar beliebig viele Bestätigungen gibt, aber nur wenige Widerlegungsmöglichkeiten. Durch die neuerdings entwickelten und durchgeführten Evolutionsexperimente ist die empirische Situation allerdings deutlich besser geworden. Am (erfahrungs)wissenschaftlichen Charakter der Evolutionstheorie besteht deshalb kein Zweifel.

  10. Wie können Corporate Citizens voneinander lernen? : Ordonomische Anregungen für inter-organisationales Lernen im Global Compact der Vereinten Nationen

    OpenAIRE

    Hielscher, Stefan; Pies, Ingo; Beckmann, Markus

    2009-01-01

    "Der Global Compact der Vereinten Nationen versteht sich nicht als Regulierungsinitiative, sondern als freiwilliges Lern- und Dialogforum für Corporate Citizenship. Dieser Beitrag entwickelt Vorschläge, wie der Global Compact diesem Anspruch (noch besser) gerecht werden kann. Hier geht es um Strukturen in zweifacher Hinsicht: (a) Zum einen können Corporate Citizens besonders gut dann voneinander lernen, wenn sie sich über die strukturellen Bedingungen erfolgreicher - aber auch: fehlgeschlagen...

  11. How satisfied are the major customers of electric utilities?; Wie zufrieden sind die grossen Stromkunden?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Edelmann, H. [VEW Energie AG, Dortmund (Germany). Abt. Marktforschung und Volkswirtschaft

    1998-07-27

    In the liberalised electric power market, satisfying customers is a very important objective of utilities, as customers are free to enter into supply contracts with competitors in the market. Satisfaction of customers enhances customer loyalty, as many electric utilities know by now, but only few utilities have a clear picture of the level of satisfaction of their customers, and of their standing in their customers` opinion in comparison with other marketers. The article explains approaches and methods for a systematic and well-founded survey of customers and assessment of customer satisfaction. (orig./CB) [Deutsch] In einem liberalisierten Elektrizitaetsmarkt kommt der Kundenzufriedenheit eine zentrale Bedeutung zu. Diese ist massgebend dafuer, ob ein Kunde zu einem anderen Anbieter wechselt oder nicht. Hohe Kundenzufriedenheit bedeutet hohe Kundenbindung. Viele Stromversorger haben das bereits erkannt, doch nur bei wenigen existiert ein klares Bild darueber, wie zufrieden ihre Kunden tatsaechlich mit ihnen sind und wie sie im Vergleich zu anderen Stromversorgern stehen. Wie dargestellt wird, laesst sich ein solches Bild nur ueber eine systematische und fundierte Messung der Kundenzufriedenheit gewinnen. (orig./RHM)

  12. EU development strategy for renewable energies - How is it outlined?; EU-Ausbaustrategie fuer Erneuerbare Energien - wie wird sie konzipiert?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rothe, M. [Europaeische Sonnenergie-Vereinigung EUROSOLAR e.V., Bonn (Germany). Sektion Deutschland

    2008-07-01

    On 23rd January, 2008, the European Commission submitted its package to the climatic and energy policy. Beside the parliamentary bills for the reduction of the greenhouse gas emissions, a central component of this package is the parliamentary bill for the development of renewable energies in Europe. As a consequence, the race around the finite energy sources is intensified, and the dependence from imports will increase dramatically. Under this aspect, the author of the contribution under consideration reports on development strategies of the European Union for renewable energies. The guideline proposal, submitted at 23rd January, 2008, plans that the member states of the European Union transfer their ''origin certificates'' for electricity, thermal energy and coldness from renewable energies only to another country, if they achieved their respective intermediate objective. Additionally, the member states have to decide whether they participate at the certificate trade or not.

  13. "Wir wissen, dass man 2050 über unsere Prognosen lachen wird"

    OpenAIRE

    Gugerli, David

    2011-01-01

    Euro, Atom, Umwelt – es kriselt allenthalben. Historiker David Gugerli ist überzeugt, dass der Glaube an die Technik abgenommen hat. Gleichzeitig wir lernen, mit den vielen Optionen unserer Zeit umzugehen.

  14. "Wenn Sie uns in die Entscheidungsfindung einbeziehen, wird Polen Sie unterstützen": Deutsche Europapolitik aus der Sicht Polens

    OpenAIRE

    Łada, Agnieszka

    2012-01-01

    Das polnisch-deutsche Verhältnis ist heute so gut wie seit vielen Jahren nicht mehr. Die positive Sicht auf Deutschland wird auch von der Wahrnehmung der eigenen Rolle innerhalb der Europäischen Union beeinflusst. Seit ihrem Amtsantritt im Jahre 2007 hat sich die jetzige polnische Regierung eine gute Position in der EU geschaffen, die auf nachvollziehbarer Politik, Initiativen wie der Östlichen Partnerschaft, der Fähigkeit zur Koalitionsbildung und außergewöhnlichen wirtschaftlichen Indikator...

  15. Wir überwachen uns. Wie die Sicherheit durch die Digitalisierung immer tiefer in den Alltag eingreift und warum uns das nicht interessiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Schinagl

    2014-10-01

    Full Text Available Der Bereich der Überwachung und Sicherheit unterliegt einer neoliberalen Neuausrichtung. Mit der Entstehung unheiliger Allianzen zwischen Staat und Wirtschaft, gezielter Privatisierung und einer neuen Warenförmigkeit von Sicherheit entgrenzen sich zunehmend auch deren Produktionsprozesse. Das Subjekt wird durch eine Digitalisierung der Alltagswelten zunehmend in die Sicherheitsarbeit mit eingebunden und übernimmt zentrale Aufgaben. Der Mensch, ohne dessen Zutun das digitale Überwachungssystem nicht so gut funktionieren würde, erscheint außerstande und unwillig, sich dieser Entwicklung zu entziehen.

  16. How safely do we live. Risk assessment and risk management in our society. Wie sicher leben wir. Risikobeurteilung und -bewaeltigung in unserer Gesellschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fritzsche, A F

    1986-01-01

    This volume deals in detail with the multidisciplinary subject of the perception and assessment of hazards both according to objective and subjective points of view, and relates to recent studies performed particularly in the USA. The author shows up possible methods and means to arrive at a handling of hazards in keeping with socio-political requirements, and intends to draw the general public's attention to this topic. The individual chapters are dedicated to the term of risk, the acceptable risk, the perception of hazards, the special case of nuclear energy, the psychological backgrounds, the qualification of hazards, hazard assessment and risk management. Abstracts of these chapters were entered separately into the data base. The author thinks the dialogue with the citizen to be the only way to arrive at a better understanding of ''risk'' in the general public. (HSCH).

  17. Radiological and nuclear emergency preparedness and response. How well are we prepared?; Radiologischer und nuklearer Notfallschutz. Wie gut sind wir vorbereitet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Geick, Gunther H.G. [Dataport, Altenholz (Germany); Herrmann, Andre R. [HERRMANN Consultant, Basel (Switzerland); Koch, Doris [Ministerium fuer Justiz, Gleichstellung und Integration, Kiel (Germany); Meisenberg, Oliver [Helmholtz Zentrum Muenchen Deutsches Forschungszentrum fuer Gesundheit und Umwelt GmbH, Neuherberg (Germany); Rauber, Dominique [Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz (BABS), Zuerich (CH). Eidgenoessisches Dept. fuer Verteidigung, Bevoelkerungsschutz und Sport (VBS); Stuerm, Rolf P. [SafPro AG, Basel (Switzerland); Weiss, Wolfgang [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Salzgitter (Germany); Miska, Horst; Schoenhacker, Stefan

    2011-07-01

    The contributions to this topic are dealing, in a broad overview, with important aspects of Nuclear Emergency Preparedness and Response, like the influence of the new ICRP recommendations number 103 and number 109 on emergency preparedness and on planning for response, possible problems in installing and operating emergency care centres, experience from exercises as well as the training of response personnel in Austria and Germany. Finally, measures in emergency preparedness with regard to a dirty bomb attack are reported by means of an INEX-4-exercise in Switzerland. (orig.)

  18. POÉSIE, PAYSAGE ET SENSATION / Poetry, landscape and sensation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michel Collot

    2016-01-01

    Full Text Available Cet article effectue une refléxion téorique par rapport au paysage, question qui revêt un enjeuconsidérable dans le champ des sciences humaines et des pratiques sociales contemporaines, maisaussi, pour l’art et pour la poésie modernes. Il s’agit d’une notion qui se situe historiquement etstructurellement entre une pensée symbolique du Lieu qui a dominé l’Antiquité classique et leMoyen Âge, et une connaissance scientifique de l’espace qui se développe aux Temps modernes.À partir du Romantisme, notamment la poésie lyrique a fait du paysage un lieu d’expression de lasensibilité. En contrepartie, l’art et la littérature au XXème siècle ont eu tendance à se détournerde la représentation du monde extérieur pour explorer les ressources propres à leurs moyensd’expression. Ainsi, le paysage semble avoir perdu son endroit à la scène esthétique, c’est qui n’estpas vrai du tout, une fois que le thème continue à inspirer beaucoup d’artistes et d’écrivains.Controversée par nature, l’idée de paysage s’ouvre à plusiers interrogations, telques les conceptsde sensation et de de perception, cueillis chez Paul Valéry, lesquels sont amenés à ce text, commeune proposition de jouissance de la poésie entendue à la manière d’un endroit de réactivation dessensations et des affects. Mots-clés: Paysage, Sensation, Perception, Poésie, L’art.

  19. Die Entdeckung des Higgs-Teilchens oder wie das Universum seine Masse bekam

    CERN Document Server

    2013-01-01

    Im Oktober 2013 setzte der Nobelpreis für Peter Higgs und François Englert den vorläufigen Höhepunkt in der verrückten Geschichte um das sogenannte Gottesteilchen, das Higgs-Boson. Schon im Juli des Vorjahres hatten die Physiker weltweit gejubelt: Mehr als fünfzig Jahre nachdem Peter Higgs und andere Wissenschaftler die Existenz des Teilchens theoretisch begründet hatten, war es im gigantischen Teilchenbeschleuniger CERN gefunden worden. Jetzt erzählen Harald Lesch und seine Co-Autoren, warum sich rund um das Higgs-Teilchen so viele skurrile Missverständnisse und mediale Sensationen ranken. Gewohnt kurzweilig und gut verständlich enthüllen sie, wie aus dem verzweifelt gesuchten „gottverdammten Teilchen“ das Gottesteilchen wurde, dass der Urknall nicht simuliert werden kann und dass Schwarze Löcher nicht unbedingt alles verschlingende Monster sind. Dabei wird deutlich, dass die Suche nach den geheimnisvollen Kräften, die das Universum, unsere Erde und letztlich auch uns Menschen zusammenhalten...

  20. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  1. Wie schneiden Sie ab?: Studie über Kontroll- und Prüfungsaktivitäten bei mittelgrossen Unternehmen, Spitälern und Hochschulen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Ruud, T F; Isufi, S; Friebe, P; Stebler, W; Seheri, F; Emmenegger, M

    2008-01-01

    Kontroll- und Prüfungsaktivitäten unterstützen den Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung bei der Steuerung und Kontrolle des Unternehmens. Bei mittelgrossen Unternehmen ist aufgrund der begrenzten personellen und finanziellen Ressourcen ein effektiver und effizienter Einsatz dieser Aktivitäten unerlässlich. Auch bei Spitälern und Hochschulen gewinnen Kontroll- und Prüfungsaktivitäten infolge erhöhter Wettbewerbsintensität und steigenden Kostendrucks sowie zunehmender Unabhängigkeit diese...

  2. Wat iedere journalist moet weten van marktonderzoek : Doorvragen bij wie

    NARCIS (Netherlands)

    de Leeuw, Edith|info:eu-repo/dai/nl/073351385

    Een gouden regel in de journalis-tiek vormen de vijf W’s (en een H). Een goede onderzoeksjournalist zal altijd vragen: wie, waarom, wat, waar, wanneer en hoe. Het zijn prima basisvragen, maar wanneer een journalist een item voorbereidt en daarbij gebruik maakt van marktonderzoek, moet er nog even

  3. The large questions after Chernobyl. What are Becquerels and what are the hazards?; Die grosse Frage nach Tschernobyl. Was sind und wie misst man Bequerels, und wie gefaehrlich sind sie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maushart, Rupprecht

    2016-05-01

    In consequence of Chernobyl private persons and public officers wanted or had to measure radioactivity without any knowledge on the issue. Experiences form this situation are summarized and discussed with respect to the production of appropriate measuring instruments and reasonable descriptions.

  4. Wir sind sowas von geliefert: William Binney, ex-NSA, erklärt Snowden Leaks

    OpenAIRE

    Schmetz, Martin

    2014-01-01

    Die Snowden-Leaks an sich, insbesondere die von ihm an die Öffentlichkeit geleakten Powerpoint-Folien, haben es bereits in sich. Leicht zu verstehen sind sie aber nicht immer, es gibt schlicht zu viele Codenamen. Um so interessanter ist daher diese Mitschrift eines Vortrags von William Binney, einem ehemaligen technischen Direktor bei der NSA, der nach 37 Jahren Dienst ausschied und Whistleblower wurde. In diesem Vortrag erklärt Binney, was es mit der Überwachungsinfrastruktur der NSA auf sic...

  5. Hunger bekämpfen! Aber wie? Drei Thesen aus wirtschaftsethischer Sicht

    OpenAIRE

    Pies, Ingo

    2013-01-01

    Dieser Artikel formuliert drei Thesen zur globalen Ernährungssicherheit: (1) Hunger ist ein moralisches Problem mit wirtschaftlichen und letztlich politischen Ursachen. (2) Kleinbauern verdienen Hilfe und Solidarität. Aber nicht deshalb, weil sie Kleinbauern, sondern weil sie Menschen sind, deren Menschenwürde und deren Menschenrecht durch Hunger und Armut verletzt wird. Folglich muss man ihnen helfen, unabhängig davon, womit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten. (3) Die Kampagne gegen die Ag...

  6. Wie sind Zeit, Raum und Zustand sprachlich verbunden?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Colliander, Peter

    Seit Einstein weiß man, dass Zeit und Raum keine voneinander unabhängigen Phänomene sind, sondern zumindest wenn man sich der Lichtgeschwindigkeit nähert- dass sie in Relation zueinander stehen, was in der Relativitätstheorie mit dem Begriff ,Raumzeit‘ terminologisch festgehalten wird. Ich möchte...... jdm . einen guten Start in die neue Woche -Jd. hat in der kommenden Woche Urlaub). Diese an und für sich banalen Tatsachen wurden in der Forschung kaum und in den DaF-Lehrwerken erst recht nicht beachtet, wobei die Tatsache, dass die deutsche Sprache einen Schritt weitergeht und Zustande genauso...

  7. Digitale Transformation, aber wie? - Von der Spielwiese zur Umsetzungsplanung

    Science.gov (United States)

    Kaiser, Thomas

    Es besteht wohl kaum Anlass zur Annahme, dass die seit Jahrzehnten etablierten Markt- und Technologiestrukturen der Energiewirtschaft sich nicht in einem radikalen Ablöseprozess mit Gewinnern und Verlierern befinden. Aber Vorsicht - vordergründig bereits verloren erscheinende Geschäftsmodelle erfahren im Zuge der Digitalisierung einerseits noch intensiveren Wettbewerbsdruck, können aber andererseits von diesem "technologischen Jungbrunnen" profitieren, um verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Im folgenden Kapitel wird ein Managementzyklus aufgezeigt, der in Anlehnung an die bereits erfolgreiche Implementierung digitaler R/Evolutionen anderer Branchen aufzeigt, wie die Geschäftsleitung systematisch kostenbewusst und zielorientiert die Digitalisierung umsetzen kann.

  8. Etiologies des pleurésies exsudatives: à propos de 424 cas à Madagascar

    Science.gov (United States)

    Rakotoson, Joëlson Lovaniaina; Andrianasolo, Radonirina Lazasoa; Rakotomizao, Robert Jocelyn; Vololontiana, Marie Danielle Hanta; Ravahatra, Kiady; Rajaoarifetra, Jobeline; Andrianarisoa, Christophe Félix Ange

    2011-01-01

    Introduction La pleurésie constitue un motif fréquent de consultation en pneumologie. Notre travail a pour objectif de déterminer les étiologies des pleurésies exsudatives afin d'en faciliter les démarches étiologiques. Méthodes Il s'agit d'une étude rétrospective réalisée chez des patients ayant une pleurésie exsudative et bénéficiant une biopsie pleurale à l'aveugle à l'aide de l'aiguille de Castelain, pendant une période de 5 ans (2005 à 2009). Résultats Parmi les 424 patients inclus, 259 hommes (61,08%) et 165 femmes (38,91%) étaient individualisés. Les pleurésies étaient d'origine tuberculeuse dans 298 cas (70, 28%), métastatique dans 63 cas (14,85%), inflammation non spécifique dans 51 cas (12,02%). Des fibres musculaires striées étaient biopsiées dans 12 cas (2,83%). Conclusion La biopsie pleurale occupe une place prépondérante dans la recherche étiologique des pleurésies d'exsudatives à Madagascar où la tuberculose sévit encore en mode endémique. PMID:22145067

  9. Technologien rund um orthopädische Implantate: Vortrag gehalten bei Prosthesia Meet & Match; Innovate in Orthopedic Implants; Innovez dans les Implants Orthopediques; Orthopaidsche Implantate: entwickeln wir sie weiter; Thursday, March 29th 2012, Illkirch

    OpenAIRE

    Schneider, Urs

    2012-01-01

    Die Innovationstreiber alternde Gesellschaft, dynamsiche Veränderungen in der Gesundheitspolitik der Zielländer, spezielle Marktveränderungen im Gesundheitswesen, Technologietrends und Fortentwicklung orthopädischer Therapieverfahren werden diskutiert. Im Forschungsfeld neuer Materialien hat die Welt der orthopädischen Implantate mittlerweile alle anderen Medizintechnikfelder hinter sich gelassen. Neue technische Lösungen des Fraunhofer IPA und der Fraunhofer Gesellschaft werden vorgestellt....

  10. L'Atrésie colique:À propos de deux cas

    African Journals Online (AJOL)

    ... dans un tableau d'occlusion néonatale haute. L'atrésie colique était de découverte fortuite en per-opératoire, associée à une atrésie grêlique. Le patient a bénéficié d'une double stomie, mais les suites opératoires ont été marquées par le décès dans un tableau de choc septique. A la lumière des ces deux observations ...

  11. Die Figur des 'Wetteifers' und ihre Funktion in Kants Ethik

    OpenAIRE

    Schönwälder-Kuntze, Tatjana

    2011-01-01

    Im Zentrum des Aufsatzes steht die systematische Funktion des ‚Wetteifers‛ in der praktischen Philosophie Kants. Zwar taucht der ‚Wetteifer‛ in vielfältigem Zusammenhang in Kants Anthropologischen Schriften auf, dennoch wird er in Bezug auf ethische Fragen selten in Betracht gezogen. Auch wenn es richtig ist, dass ‚Wetteifer‛ dort nicht im Sinne des marktwirtschaftlichen Wettbewerbs verwendet wird, handelt es sich doch strukturell um die gleiche interaktionsbasierte Figur – wie wir sie auch i...

  12. Internationalisierung des Lehramts – eine Quadratur des Kreises? Zu Chancen und Grenzen eines grenzüberschreitenden Paradigmas der Lehrerbildung am Beispiel des Masterstudiengangs MEEF / LINT (Lehramt International Nizza-Regensburg

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jochen Mecke

    2016-03-01

    Full Text Available Die Internationalisierung ist nicht das Problem, sie ist die Lösung: In einer europäischen Gesellschaft, in der die Dynamik einer neuen Vielfalt derzeit eine der wenigen Konstanten darstellt, die nationenübergreifend Bestand hat und keine Grenzen kennt, brauchen wir eine Lehrerbildung, die strukturell und konzeptionell so gesamteuropäisch angelegt ist wie ihre Herausforderungen. Wir brauchen trotz und wegen verschiedener bildungspolitischer Unterschiede und Hürden neue Ansätze der Kooperation und Vernetzung, deren Chancen und Herausforderungen in der Folge exemplarisch am binationalen Master of Education MEEF / LINT (Lehramt International Deutsch-Französisch skizziert werden sollen.

  13. Voyage: espace et poésie dans un calligramme d'Apollinaire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laurent GRISON

    1998-06-01

    Full Text Available L'œuvre de Guillaume Apollinaire offre une approche spécifique de la poésie et de l'espace. L'étude d'un calligramme, Voyage, nous permet de souligner à quel point cet auteur mêle travail poétique et réflexion sur la spatialité.

  14. 4R 31TR4SIE TY[)E~S [)IE EOEREOORLOG

    African Journals Online (AJOL)

    Adolf Hitler aangehaal deur F. L. Schuman,. International Politics, p. 174. Die belangrikste uitvloeisel van die Den Haag byeenkoms was sekerlik die feit dat daar vir die eerste keer in die geskiedenis 'n poging aangewend is om 'n internasionale organisa- sie in die Iewe te roep met regeringsteun, om oorlog te bekamp.

  15. Paul Celan in Translation: "Du sei wie du"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    John Felstiner

    1983-09-01

    Full Text Available Translating the lyric poetry of Paul Celan, especially his later poems, carries not only the endemic challenge and difficulty of any verse translation, but the added incentive of doing justice to a writer whose whole recourse after the Holocaust—whose sanctuary, if he was to have any at all—he sought in language itself, specifically in the Muttersprache , the mother tongue that was as well the tongue of those who murdered his mother and father. This essay exposes a process of translating "Du sei wie du" (1970, which perhaps more than any other poem by Celan, at once solicits and defies translation, moving as it does from modern to medieval German, and closing with Hebrew words from Isaiah— a messianic imperative that shows Celan verging as ever on his Jewish identity.

  16. Cyborg oder Göttin: Wie Technikforscherinnen ihr Verhältnis zu Technik sehen Cyborg or Goddess: How Women Academics in Science and Technology View their Relationship to Technology

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Kissmann

    2001-11-01

    Full Text Available Die Autorinnen haben für die Beiträge eigene auto/biographische Erlebnisse ausgewählt, in denen der mediale Charakter von Technik deutlich wird. Die Geschichten erzählen also von Technik, die soziale Ordnung und Bedeutung vermittelt und auf diese Weise dazu beiträgt, Geschlechtergrenzen und andere Grenzen wie die zwischen „bekannt“ und „fremd“ oder „normal“ und „anormal“ herzustellen. Die Auto/Biographien sind durch Technik einerseits fremdbestimmt, andererseits zeigen die Autorinnen auch, wie Selbstbestimmung über diese Grenzen hinweg möglich ist. Sie benutzen Donna Haraways Cyborg Metapher (1985, um das Selbst in der Verflechtung von Sozialem und Technischem auto/biographisch zu rekonstruieren.The authors of this book have chosen examples from their individual life stories to illustrate the interpretative character of technology. These stories show how technology mediates social order and meaning and how technology thus contributes to negotiate gendered boundaries and other boundaries, for example, boundaries between “familiar” and “foreign” or “normal” and “abnormal”. The auto/biographies in this book are on the one hand influenced by technology; at the same time, the authors demonstrate that they are also able to transgress these boundaries. Using Haraway’s image of the cyborg (1985 the authors analyse the representation of the self within the interconnections of the social and the technical.

  17. The energy dilemma. Why should we think about nuclear power again; Das Energiedilemma. Warum wir ueber Atomkraft neu nachdenken muessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rubner, J.

    2007-07-01

    The author brakes on of the biggest taboo in Germany. She pleads for a return to nuclear power. She argues in the book that Germany can't give up nuclear power due to supply reliability, environmental protection as politic-sociological reasons. An intelligent provocation worthwhile to be read and discussed. Some main topics drawn from content: Atom - Germans' favourite fear; big thirst for oil; Germany - yours coal; myth sun; atoms for peace and fission for climate. (GL) [German] Energie ist das Schluesselthema der Zukunft. Die wesentlichen weltpolitischen Auseinandersetzungen werden sich an Fragen der Energieversorgung entzuenden. Jeanne Rubner argumentiert in ihrem Buch, dass Deutschland aus Gruenden der Versorgungssicherheit, des Umweltschutzes sowie aus politisch-strategischen Gruenden zur Zeit auf Kernenergie nicht verzichten kann. Wir muessen einsehen, dass wir den Traum vom Atomausstieg verabschieden muessen. Dennoch macht sich Rubner in diesem Buch nicht zum Sprachrohr der Atomlobby. Ihr geht es vielmehr um eine realistische Beurteilung einer zukunftstraechtigen Energiepolitik. Die Dramatik des Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich die Autorin - gegen ihre politischen Wuensche und Hoffnungen - zu einer Revision der eigenen Position gezwungen sieht.

  18. Optimalizácia monitorovania sieťovej prevádzky

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    František Jakab

    2013-06-01

    Full Text Available Tento príspevok sa zaoberá otvorenými problémami vyskytujúcimi sa pri pasívnom prístupe merania sieťových charakteristík. Opisuje najpoužívanejšie prístupy merania sieťových parametrov ako aj charakteristiky, ktoré sa pri monitorovaní najčastejšie sledujú. Hlavným cieľom tohto príspevku je predstavenie konceptuálneho návrhu riešenia opísaných problémov, ktorý by sa mal docieliť automatizovaným prispôsobením exportu záznamov o tokoch prevádzky k aktuálnemu stavu siete.

  19. What do we know more than 2012 on the accident progression in Fukushima? What is the actual state of the plant?; Was wissen wir heute mehr als 2012 ueber den Unfallablauf in Fukushima? Wie ist der heutige Zustand der Anlage?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maqua, Michael [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) mbH, Koeln (Germany)

    2015-06-01

    The contribution includes the official statistics on the accident following the earthquake and tsunami on March 11, 2011 on the Japanese island Honshu and the nuclear power plant Fukushima Daiichi. The plant was automatically shutdown as consequence of the earthquake. New calculations allow the reconstruction of the accident progress and the meltdown. Estimations of the released radioactivity, esp. the radionuclides I-131 and Cs-137 into the atmosphere and the ocean are summarized. The construction of water cleaning facilities for the contaminated waste water in the leaking tanks, water-tight barriers and the planning for the enclosure for the destroyed reactor buildings are described.

  20. Power from renewable resources - 'We want to find out how much we can squeeze out of the lemon'; 'Wir wollen wissen, wie viel die Zitrone noch hergibt'

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aeberli, O. E.

    2005-07-01

    This interview with Swiss energy expert Kurt Wiederkehr presents his opinions on the promotion of renewable forms of energy and the model for their promotion proposed by the Swiss Association of Electric Utilities VSE. The topics discussed include the VSE's basic views on the promotion of renewable forms of energy, the association's criteria for its promotion and demands made on state support. In particular, the promotional measures proposed in new Swiss legislation are discussed and the association's ideas concerning concrete methods of promoting renewable forms of energy are discussed. These include the so-called 'call for tender' variant. Various technologies are discussed and alternative methods of promotion proposed by other organisations are looked at. The question of the replacement of nuclear power in the future is also discussed.

  1. Computer Program of SIE ASME-NH (Revision 1.0) Code

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koo, Gyeong Hoi; Lee, J. H

    2008-01-15

    In this report, the SIE ASME (Structural Integrity Evaluations by ASME-NH) (Revision 1.0), which has a computerized implementation of ASME Pressure Vessels and Piping Code Section III Subsection NH rules, is developed to apply to the next generation reactor design subjecting to the elevated temperature operations over 500 .deg. C and over 30 years design lifetime, and the user's manual for this program is described in detail.

  2. Computer Program of SIE ASME-NH (Revision 1.0) Code

    International Nuclear Information System (INIS)

    Koo, Gyeong Hoi; Lee, J. H.

    2008-01-01

    In this report, the SIE ASME (Structural Integrity Evaluations by ASME-NH) (Revision 1.0), which has a computerized implementation of ASME Pressure Vessels and Piping Code Section III Subsection NH rules, is developed to apply to the next generation reactor design subjecting to the elevated temperature operations over 500 .deg. C and over 30 years design lifetime, and the user's manual for this program is described in detail

  3. Application procedures and analysis examples of the SIE ASME-NH program

    International Nuclear Information System (INIS)

    Kim, Seok Hoon; Koo, G. H.; Kim, J. B.

    2010-12-01

    In this report, the design rule of the ASME-NH Code was briefly summarized and the application procedures of SIE ASME-NH program were analysed, the analysis examples were described. The SIE ASME-NH program was developed according to the ASME Code Section III Subsection NH rules to perform the primary stress limits, the accumulated inelastic strain limits and the creep fatigue damage evaluations in the structural design of nuclear power plants operating with high temperatures over creep temperature at normal operating conditions. In the analysis examples, the benchmark problem for the high temperature reactor vessel which was discussed in the SIE ASME-NH user's seminar was described. Also, the preliminary structural analysis of an Advanced Burner Test Reactor internal structure was described. Considering the load combinations of the various cycle types submitted from significant operating conditions, the integrity of a reactor internal structure was reviewed according to the stress and strain limits of the ASME-NH rules and the analysis and evaluation results were summarized

  4. David de Wied: Eminent scientist and academic leader: A personal note.

    Science.gov (United States)

    Gispen, Willem Hendrik

    2010-01-10

    David de Wied was a natural leader with many a talent. He was the director of the Rudolf Magnus Institute at Utrecht University and president of the Royal Netherlands Academy of Arts and Sciences. He coached over 75 Ph.D. students and hosted some 200 foreign scientists who joined him in his multidisciplinary neuropeptide research. Many of them became lifelong friends, frequenting the home of Liedje and David de Wied. Born in Deventer (The Netherlands) on January 12th, 1925, David de Wied's early boyhood first in Deventer and later in Leeuwarden appears to have been no different from that of any other provincial Dutch boys in pre-war Holland. After the war David enrolled at Groningen University to study medicine. Subsequently he specialized in experimental pharmacology. To understand the determination of David de Wied is to understand the drive of a Jewish young man, who during the war, had been forced to go underground and unable to develop in a free and independent manner. Therefore, later in life, time became very precious to him and everything that came across his path had to be taken seriously. In this short sketch of David de Wied I will try to highlight his outstanding scientific accomplishments as well as his personality as both have inspired a generation of young scientists. It is a great honour and a pleasure to be part of this meeting in memory of David de Wied.

  5. Astronomie, écologie et poésie par Hubert Reeves

    CERN Multimedia

    CERN. Geneva; BON, Francois

    2010-01-01

    Hubert ReevesL'astrophysicien donne une conférence puis s'entretient avec l'écrivain François Bon autour de :"Astronomie, écologie et poésie"Pour plus d'informations : http://outreach.web.cern.ch/outreach/FR/evenements/conferences.htmlNombre de places limité. Réservation obligatoire à la Réception du CERN : +41 22 767 76 76  Soirée diffusée en direct sur le Web : http://webcast.cern.ch/      

  6. L'au-delà ici-bas: la mort en Polynésie orientale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Emmanuel VIGNERON

    1987-09-01

    Full Text Available L'histoire polynésienne montre des espaces peuplés par la mort et les morts. Les journaux de voyageurs du XVIIIe et XIXe siècle ainsi que les récits de missionnaires donnent les clefs d'un au-delà visible par tous. La Polynésie française contemporaine, engagée dans une modernité qu'elle ne contrôle pas entièrement, en garde les traces.

  7. Pretreatment Process for performance Improvement of SIES at Kori Unit 2 in Korea

    International Nuclear Information System (INIS)

    Lee, Sang Jin; Yang, Ho Yeon; Shin, Sang Woon; Song, Myung Jae

    1994-01-01

    Pretreatment process consisted of submerged hollow-fiber microfiltration(HMF) membrane and spiral-wound nanofiltration(SNF) membrane has been developed by NETEC, KHNP for the purpose of improving the impurities of liquid radioactive waste before entering Selective Ion Exchange System(SIES). The lab-scale combined system was installed at Kori NPP no. 2 nuclear power plant and demonstration tests using actual liquid radioactive waste were carried out to verify the performance of the combined system. The submerged HMF membrane was adopted for removal of suspended solid in liquid radioactive waste and the SNF membrane was used for removal of particulate radioisotope such as, Ag-110m and oily waste because ion exchange resin can not remove particulate radioisotopes. The liquid waste in Waste Holdup Tank(WHT) was processed with HMF and SNF membrane, and SIES. The initial SS concentration and total activity of actual waste were 38,000ppb and 1.534x10 -3 μCi/cc, respectively. The SS concentration and total activity of permeate were 30ppb and lower than LLD(Lower Limit of Detection), respectively

  8. First Occurrence of Ceratitis capitata (Wied. in the State of Roraima, Brazil = Primeira ocorrência de Ceratitis capitata (Wied. no Estado de Roraima, Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luciana Baú Trassato

    2017-03-01

    Full Text Available Due to its cosmopolitan and invasive characteristics, the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied., is considered to be the most harmful tephritide to global fruit farming, causing greater losses in production than any other species of the same family. In Brazil, it was first detected in 1901 in the state of São Paulo, and was present in 22 of the 27 federated states by 2014. Because of its economic importance and the continual entry of hosts into the state, the hypothesis of this work was that the Mediterranean fruit fly [Ceratitis capitata (Wied.] is already present in the State of Roraima. Weekly collections of potential host fruits were carried out in October 2014 in urban areas of the city of Boa Vista, Roraima. The collected fruit was taken to the Entomology Laboratory of the Federal University of Roraima, where they were weighed, counted and packed under controlled conditions of temperature and humidity in order to obtain pupae. After emergence, the flies were fed on water with 25% honey for two days, fixed in 70% alcohol and sent for identification to the Department of Entomology Research of the Amazon National Research Institute (INPA in Manaus. In this way, Specimens of Ceratitis capitata (Wied. (Diptera: Thephritidae were detected in fruit of the guava (Psidium guajava L., validating the hypothesis that the pest is already present in Roraima. The first record of the occurrence of Ceratitis capitata (Wied. in the state of Roraima is therefore reported here. = A mosca-do-mediterrâneo, Ceratitis capitata (Wied., por apresentar características cosmopolita e invasora, é considerada o tefritideo mais nocivo à fruticultura mundial, causando perdas produtivas superiores a qualquer outra espécie da sua família. No Brasil, foi primeiramente detectada em 1901 no estado de São Paulo, e estava presente em 22 das 27 unidades federativas até o ano de 2014. Em razão da sua importância econômica e da constante entrada de

  9. Use of gamma radiation against Ceratitis capitata (Wied., 1824), Anastrepha Fraterculus (Wied., 1830) and Anastrepha Obliqua (Macquart, 1835) (Diptera, Tephritidae) for disinfestation of mangoes for exportation

    International Nuclear Information System (INIS)

    Raga, A.

    1990-04-01

    The gamma radiation doses to attend quarantine requirements of importing countries, by disinfecting mango fruits from Ceratitis capitata (Wied., 1824), Anastrepha Fraterculus (Wied., 1830) and Anastrepha Obliqua (Macquart, 1835) is studied. An increase of radiation resistance of C. capitata eggs was observed during the embryonic development. Doses up to 40 Gy for C. capitata and up to 100 Gy for A. Fraterculus and A. Obliqua did not affect pupation of 4-,5-,6- and 7-day-old larvae, irradiated 'in vitro'. Larvae of C. capitata were more resistant than A. Obliqua and A. Fraterculus. Larvae of A. Obliqua were more resistant than A. Fraterculus. The dose of 125.5 Gy fulfilled the criteria for efficacy, which prevented emergence of the adults of three fruit fly species studied. (author)

  10. Wozu und wie kooperative Arbeitsformen im studienbegleitenden Deutschunterricht?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karmelka Barić

    2016-04-01

    Full Text Available Ausgehend von einer Reflexion über die im Beruf und im Leben notwendigen Kompetenzen in der Kommunikation sowie von der Überzeugung, dass es notwendig ist, diese Kompetenzen schon im Studium durch geeignete Arbeitsverfahren und Themen zu entwickeln, werden Kooperation und Autonomie fördernde Arbeitsformen für den studienbegleitenden Deutsch- und Fremdsprachenunterricht (SDU/SFU vorgestellt. Diese Arbeitsformen sind auf andere Sprachen übertragbar und aus dem Lehrwerk Mit Deutsch studieren arbeiten leben A2/B1 (Lévy-Hillerich, Serena, Barić & Cickovska 2010 und der dazu gehörenden Lernplattform entnommen. Das Lehrwerk selbst ist eine Umsetzung der SDU-Rahmencurricula, die im Laufe von über zwanzig Jahren in zehn Ländern im Rahmen eines 1994 am Goethe-Institut Warschau begonnenen Hochschulprojekts und der daraus entstandenen Forschungstätigkeit entstanden sind. Grundlage des Projekts ist ein ganzheitlicher soziopädagogischer Ansatz, der LernerInnen als Menschen betrachtet, die im Präsenz- oder im virtuellen Unterricht in der Sprache und durch die Sprache fach- und sprachübergreifende Kooperationsfähigkeiten entwickeln, die sich später im Leben in der Gesellschaft auswirken. Nach der Vorstellung des Projekts und seiner wissenschaftlichen Hintergründe im ersten Teil des Beitrags werden im zweiten Teil die sich aus dem Ansatz ergebenden Arbeitsformen untersucht: Dabei werden die sich dazu eignenden Themen, die Lernhilfen für StudentInnen, die den LehrerInnen zufallenden Rollen sowie die Ansprüche an Lehrbücher/Unterrichtsmaterialien und Online-/Blended-Learning-Lernszenarien besprochen. Der abschließende Überblick im dritten Teil über die Schwierigkeiten, die beim kooperativen Lernen im SDU/SFU auftreten können, ist gleichzeitig eine offenbleibende Frage danach, wie LehrerInnen aus- und fortgebildet werden sollten, um sich den Anforderungen einer sich dauernd verändernden Lernlandschaft stellen zu können.   The paper

  11. W-026 acceptance test report system integration equipment (SIE)(submittal {number_sign} 018.6.A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Watson, T.L.

    1997-01-27

    Acceptance testing of the System Integration Equipment (SIE) at Hanford was performed in two stages. The first was inconclusive, and resulted in a number of findings. These finding. are summarized as part of this report. The second stage of testing addressed these findings, and performed full system testing per the approved test procedure. This report includes summaries of all testing, results and finding.. Although the SIE did not in some cases perform as required for plant operations, it did perform per the system specification. (These discrepancies were noted and are addressed elsewhere.) Following testing, the system was formaLLy accepted. Documentation of this acceptance is incLuded in this report.

  12. Die boek Job as bron van intertekste vir ‘Wie weet?' (Die waarheid gelieg, 1984

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    E. Botha

    1995-05-01

    Full Text Available The Book of Job as a source of intertexts for T.T. Cloete’s short story ‘Wie weet?’ (Die waarheid gelieg, 1984 T.T. Cloete’s account of a woman's physical and spiritual agony in the short story “Wie weet?” ffrom Die waarheid gelieg, 1984, read within the South African/Afrikaans cultural context, presents several indicators that the Book of Job is its intertext, the most explicit pointer being the role of the sufferer’s sister-in-law. Intertextuality in Cloete’s oeuvre often takes the form of a creative reworking or rereading of texts (cf Scholtz, 1984; Botha, 1984; Roos, 1986. Roos comments on the caricatural treatment of theme in Cloete’s “Veg om te verloor” (Cloete, 1984, highlighted by the rereading imposed on the reader of Van Melle’s well-known story "Die joiner”, creating distrust in the implicit author of the Cloete text. The argument in this essay is that the explicit engagement of the intertext, as in "Wie weet?”, also serves as an affirmative complement to the negative incompleteness of the rereading. Thus the desperate questioning of "Wie weet?” becomes an integral part of a reading of Cloete’s oeuvre as a hymn to God’s omnipotence and mercy, epitomized in the poem "Van Horn en my” (Jukstaposisie, 1982.

  13. De status van Uber – Wie betaalt er aan het eind van de rit?

    NARCIS (Netherlands)

    de Vries, Anne

    2016-01-01

    Taxi-app Uber biedt consumenten een snelle en makkelijke manier om taxi’s te bestellen. Er kleven voor de consument echter ook juridische risico’s aan het gebruik van deze app. Dit artikel bespreekt de vraag wie de consument kan aanspreken als de taxidienst niet naar behoren wordt uitgevoerd: Uber

  14. Pratiques de la plage en Polynésie française

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Caroline Blondy

    2014-04-01

    Full Text Available Les plages sont des lieux de coprésence entre touristes et société locale où un double processus d'appropriation territoriale est à l'œuvre. La Polynésie française permet de mettre en évidence les différentes formes de territorialisation entre les plages publiques et les plages privées des hôtels. Les premières connaissent un triple cloisonnement spatial et social des usages de la plage. Elles sont un révélateur de clivages socio-culturels. Quant aux secondes, elles montrent une homogénéité des pratiques et un cloisonnement atténué, posant la question d'une création d'un «entre-soi».

  15. Dictionnaire insolite de l’Indonésie, Elsa Clavé-Çelik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Laurence Husson

    2011-12-01

    Full Text Available Cosmopole, une petite maison d’édition parisienne a lancé une collection de dictionnaires insolites aux thèmes aussi variés que les recettes de cuisine d’Alexandre Dumas, les superstitions populaires, le français SMS, des remèdes populaires, de la modernitude, etc. Ce concept de dictionnaire insolite aussi instructif que distrayant s’est étendu aux pays étrangers avec déjà cinq titres, dont quatre concernent l’Asie – Chine, Japon, Vietnam et Indonésie. L’auteure, très familière de la langue i...

  16. Poésie et philosophie dans Faust I de Goethe

    OpenAIRE

    Abraham, Bénédicte

    2013-01-01

    L’interrogation qui porte sur l’alliance ou la mésalliance entre la philosophie et la poésie n’est pas nouvelle. Elle remonte à l’Antiquité, mais la fascination réciproque de ces deux champs du langage et de la pensée n’en est pas moins restée vive pour autant. Dans sa Poétique, Aristote consacre plusieurs pages à la personne du poète dont il considère l’activité comme étant plus noble et plus philosophique que celle de l’historien. Ce qui constitue, aux yeux d’Aristote, la supériorité de la ...

  17. The reality, which is not so, as it seems. A voyage in the world of the quantum gravity. 2. ed.; Die Wirklichkeit, die nicht so ist, wie sie scheint. Eine Reise in die Welt der Quantengravitation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rovelli, Carlo [Marseille Univ., 13 (France)

    2017-07-01

    The matter the world is made of - it has nothing to do with reality as we know it, when physicists ofthe rank of Carlo Rovelli it consider. In this book he draws us a new picture of the world: about becoming and passing away of the universe, about a world without time, and the modern view on elementary particles, quantum mechanics, and black holes. Simultaneously he tells the history, how our world-knowledge has been developed over the millennia.

  18. A DYSTOPIAN VIEW OF BERLIN IN 2039: THE DYSTOPIAN REFLECTIONS IN THE WORK WIR WAREN HIER BY NANA RADEMACHER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Müge ARSLAN KARABULUT

    2017-06-01

    Full Text Available This paper is intended to introduce Nana Rademacher, one of the contemporary female science fiction writers in Germany, and to study her work Wir Waren Hier (We Were Here, 2016 which has been seen as an anti-utopian fiction by different critics. In this study, the focus is on anti-utopia which has become a popular literary genre as a result of social, economic and political disappointment experienced in the 20th and 21st centuries. The protagonist, fifteen-year-old Anna, lives in a devastated Berlin which lies in ruins following several years of inter-state conflict which has now been under the hegemony of civil war and military rule. Self-preservation and lawlessness has become the order of the day. Anna’s perspective on her broken world is passionate, strange, harsh and desperate, but also full of hope. This is the story of a girl searching for a way forward in spite of all the obstacles, and who is fighting for life, love and freedom. The struggle for existence/survival in an authoritarian-totalitarian system, as an important characteristic of an anti-utopian society, is one of the basic topics which is fictionalized by Rademacher and narrated by Anna within the work. Extremities, hopelessness, violence, war and the end of the mankind as a result of technology take place in this work. This study aims to determine whether and to what extent the work of Rademacher occurs as an anti-utopian book and how it makes Berlin a part of anti-utopian world.

  19. Review: Larissa Förster, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken (2010 Buchbesprechung: Larissa Förster, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken (2010

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reinhart Kößler

    2010-01-01

    Full Text Available Review of the Monograph: Larissa Förster (2010, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken, Frankfurt am Main & New York: Campus, ISBN 978-3-593-39160-1, 391 pages. Besprechung der Monographie: Larissa Förster (2010, Postkoloniale Erinnerungslandschaften. Wie Deutsche und Herero in Namibia des Kriegs von 1904 gedenken, Frankfurt am Main & New York: Campus, ISBN 978-3-593-39160-1, 391 Seiten.

  20. Das Bauhaus in Bewegung - wie das Bauhausgebäude in Dessau funktioniert

    OpenAIRE

    Seyler Thomas

    2016-01-01

    Analyse und Deutung des Bauhausentwurfs - wie das Bauhaus funktioniert Ein Architekt analysiert und deutet den Bauhausentwurf Das Bauhaus in Dessau gilt als Inbegriff einer räumlich freien Anordnung. Diese lässt sich jedoch auf den Prozess einer Entfaltung zurückführen. Der Autor erklärt Schritt für Schritt die Systematik des Entwurfs aus seiner beruflichen Erfahrung.

  1. Wie is die goeie Samaritane? Eienskappe van vrywilligers in Suid-Afrika

    OpenAIRE

    Krugell, Waldo

    2010-01-01

    Mense wat vrywillig en sonder betaling hul arbeid aanbied vir die produksie van goedere en dienste waaruit ander voordeel trek, speel 'n belangrike rol in die ekonomie en gemeenskap. As vrywilligers beter verstaan word, kan hul kragte dalk beter gemobiliseer word. Die vraag is dus: Wie is die goeie Samaritane? Hierdie studie ondersoek die eienskappe van vrywilligers in Suid-Afrika met behulp van data uit die Arbeidsmagopname van September 2007. Die resultate toon dat vrywilligers in Suid-Afri...

  2. Snapchat in Deutschland: Wie verwenden Nutzer die App und was publizieren Medienmarken?

    OpenAIRE

    Gerhards, Claudia

    2017-01-01

    Obgleich Snapchat im Mediennutzungsverhalten insbesondere von Teenagern eine zunehmend wichtige Rolle spielt, liegen für Deutschland bislang kaum Erkenntnisse dazu vor, wie Funktionen und Inhalte der App tatsächlich von Usern genutzt werden und welche Inhalte- und Gestaltungserwartungen diese an Snapchat-Auftritte von Marken knüpfen. Zudem fehlt es an Untersuchungen, die Aufschluss darüber geben, in welchem Umfang deutsche Medienmarken mit eigenen Snapchat-Accounts aktiv sind, welche Inhalte ...

  3. Wie Geschwister sich in ihrer musikalischen Entwicklung beeinflussen. Ergebnisse einer Erhebung mit offenem Fragebogen

    OpenAIRE

    Olbertz, Franziska

    2012-01-01

    Die Rolle der Geschwister in der musikalischen Entwicklung sollte anhand empirischer Daten fassbar gemacht und damit eine Forschungslücke der musikalischen Entwicklungspsychologie geschlossen werden. Dazu wurden in der aktuellen Studie zunächst die Formen der musikalischen Beeinflussung unter Geschwistern qualitativ erhoben und kategorisiert. Einfache quantitative Analysen desselben Materials sollten auch Hypothesen über die Bedeutung einiger Variablen ermöglichen, wie z. B. des Altersabstand...

  4. An FMM-FFT Accelerated SIE Simulator for Analyzing EM Wave Propagation in Mine Environments Loaded with Conductors

    KAUST Repository

    Yucel, Abdulkadir C.

    2018-02-05

    A fast and memory efficient 3D full wave simulator for analyzing electromagnetic (EM) wave propagation in electrically large and realistic mine tunnels/galleries loaded with conductors is proposed. The simulator relies on Muller and combined field surface integral equations (SIEs) to account for scattering from mine walls and conductors, respectively. During the iterative solution of the system of SIEs, the simulator uses a fast multipole method - fast Fourier transform (FMM-FFT) scheme to reduce CPU and memory requirements. The memory requirement is further reduced by compressing large data structures via singular value and Tucker decompositions. The efficiency, accuracy, and real-world applicability of the simulator are demonstrated through characterization of EM wave propagation in electrically large mine tunnels/galleries loaded with conducting cables and mine carts.

  5. Renforcement du réseau de politiques de santé d'Indonésie afin de ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Malgré la croissance économique soutenue que connaît l'Indonésie et les efforts que déploie le pays pour mettre en place une couverture santé universelle, bon nombre de pauvres n'ont toujours pas accès, ou si peu, à des services de santé appropriés. À vrai dire, la prestation des services de santé demeure variable et ...

  6. Les conduites addictives en anesthésie réanimation: à propos d'un ...

    African Journals Online (AJOL)

    L'anesthésie et la réanimation sont des métiers difficiles, faits de contraintes et de stress. En milieu anesthésique, des agents toxicomanogènes sont à la disposition des praticiens pour leur usage professionnel. L'exposition quotidienne, la facilité d'acquisition et d'utilisation de ces agents est un danger aux médecins et ...

  7. La poésie d'Apollinaire à l'épreuve du journal

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Dario

    2016-05-01

    Full Text Available Dans L’Esprit nouveau et les Poètes (1917 Apollinaire associe explicitement « la liberté encyclopédique » qu’il revendique pour la poésie aux innovations réalisées par les journaux dans la mise en forme du réel. En développant ces considérations, nous nous proposons d’aborder de plus près les relations entre le journal et le laboratoire poétique apollinarien, un aspect encore négligé dans les études consacrées aux échanges entre la littérature et la presse. On s’est concentré sur l’époque des Soirées de Paris (1912-1914 ; cette période coïncide avec une phase particulièrement féconde pour Apollinaire qui publie Alcools et Les Peintres cubistes (1913 et élabore « une esthétique toute neuve » dont il affirme n’avoir « plus retrouvé les ressorts », à l’origine de compositions expérimentales telles que les poèmes conversation et les calligrammes. Après avoir évoqué les enjeux à l’œuvre dans les rapports entre la poésie et le journal au début du siècle, on a analysé le rôle que l’esthétique du journal, matrice de formes et diffuseur de modèles textuels, a pu jouer dans l’élaboration de la modernité apollinarienne. L’exploration autour de textes emblématiques (« Zone », « Lundi rue Christine », « Lettre-Océan » et « Voyage » a montré qu’Apollinaire a accueilli les défis lancés à la poésie par la civilisation médiatique en reprenant son bien au journal, dont il exploite les procédés et les ressorts (l’effet de mosaïque et de polyphonie cacophonique, les ressorts typographiques, la dislocation spatiale du texte qu’il réinvestit dans sa recherche des formes nouvelles de l’expression poétique.In L’Esprit Nouveau et les poètes (1917 Apollinaire explicitly associates “la liberté encyclopédique” he claims for poetry with innovations made by newspapers in the shaping of reality. In developing these suggestions, our purpose here is to

  8. Weiße und Braune Zwerge zeigen sich unwirtlich

    Science.gov (United States)

    Heller, René

    2013-02-01

    Mehr als 850 Exoplaneten haben Astronomen seit dem Jahr 1992 nachgewiesen. Die meisten von ihnen umkreisen normale Hauptreihensterne, aber es wurden auch Trabanten im Umlauf um Braune oder Weiße Zwerge aufgespürt. Nun haben Rory Barnes von der University of Washington in Seattle und René Heller am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam die Bewohnbarkeit möglicher Planeten um solche Objekte untersucht und dabei festgestellt, dass sie für Leben, wie wir es kennen, ungeeignet sind.

  9. Flucht ins »Dritte Reich«. Wie Osteuropäer Schutz im NS-Staat suchten (1943–1945

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan-Hinnerk Antons

    2017-08-01

    Full Text Available From 1943 to 1945, several hundred thousand Eastern Europeans fled westwards with the retreating Wehrmacht for fear of Soviet repressions. The flight of non-Germans into the ›Third Reich‹, however, has not attracted special attention in the historiography of migration and refuge. The second contiguous field of study – historical research on Displaced Persons (DPs – rarely touches the topic either, even though relevant groups of non-Jewish DPs in post-war Germany had come this way. The neglect of this topic may stem from its moral ambiguity, as many of the refugees had collaborated to various extents with the German occupation administrations. This article not only seeks to shed light on the motivations, the conditions and the dimensions of this migration, but also tries to show what guided the Nazi authorities in their dealings with the refugees. To what extent did they base their practical actions on the paradigms of racism, economic and military utilitarianism, and political loyalty? The perspectives and records of the Nazi administrations are contrasted with examples of how the events were interpreted in the memoirs of Ukrainian refugees. * * * Hunderttausende Osteuropäer flohen zwischen 1943 und 1945 mit der zurückweichenden Wehrmacht gen Westen, da sie Repressionen der Sowjetmacht erwarteten. Dieser komplexe Vorgang ist in der Historiographie zu Migration und Flucht bislang wenig berücksichtigt worden. Auch das zweite hier relevante Forschungsfeld, die Geschichtsschreibung über Displaced Persons (DPs, hat vom Phänomen der nicht-deutschen Flucht aus Osteuropa kaum Notiz genommen, obwohl relevante Anteile der nicht-jüdischen DPs eben jene Flucht vollzogen hatten. Die Gründe dafür liegen möglicherweise im Unbehagen über die moralische Ambivalenz. Denn viele der Flüchtenden hatten in unterschiedlichen Formen und Ausmaßen als Unterstützer oder Mittäter des Nationalsozialismus agiert. Der Aufsatz geht nicht nur den Motiven

  10. Tutoring nauczycielski – tutoring rówieśniczy: aspekty etyczne

    OpenAIRE

    Brzezińska, Anna Izabela; Appelt, Karolina

    2013-01-01

    W artykule autorki wskazują na różnorodne aspekty etyczne stosowania w edukacji metody tutoringu zarówno nauczycielskiego, jak i rówieśniczego. Podstawowym wg nich warunkiem etycznej, a zarazem efektywnej relacji tutorskiej jest – zgodnie z koncepcją samostanowienia Ryana i Deci’ego – zaspokojenie podstawowych, uniwersalnych potrzeb wszystkich partnerów interakcji: potrzeby więzi i bezpieczeństwa, potrzeby autonomii i potrzeby kompetencji. Uświadomienie sobie i uwzględnienie w działaniu tych ...

  11. What is required for purification and processing of biogas to the natural gas standard?; Was brauchen wir zur Reinigung/Aufbereitung von Biogas zu Erdgasqualitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tentscher, W. [eco Naturgas Handels GmbH, Berlin (Germany)

    2002-07-01

    The most common gas scrubbing process in Europe, i.e. the wet scrubbing process, is described. Preliminary stages are coarse filtering, coarse dehydration and coarse desulphurisation. Carbon dioxide and hydrogen sulphide are absorbed in counterflow in water at a pressure of 6 to 10 bar. The water can be generated by pressure relief and can be recirculated. Plant components like compressors, absorption column, strippers and dryers are gone into as well as the mode of operation and control. [German] Das europaweit zur Aufbereitung von Biogas am meisten genutzte Verfahren der nassen Gaswaesche wird beschrieben. Vorausgehende Reinigungsschritte des Biogases sind Grobfilterung, Grobentfeuchtung und Grobentschwefelung. Kohlendioxid und gleichzeitig H{sub 2}S werden im Gegenstrom unter Druck von 6 bis 10 bar in Wasser absorbiert. Das Wasser kann durch Entspannung regeneriert und im Kreislauf gefuehrt werden. Auf die Komponenten der Anlage wie Kompressor, Absorptionskolonne, Stripper und Trockner wird ebenso eingegangen wie auf die Betriebsfuehrung und Steuerung. (orig.)

  12. Dohmen, Dieter, Erbes, Annegret, Fuchs, Kathrin & Günzel, Juliane (2008). Was wissen wir über Nachhilfe? Sachstand und Auswertung der Forschungsliteratur zu Angebot, Nachfrage und Wirkungen. Bielefeld: Bertelsmann, 150 S. [Rezension

    OpenAIRE

    Mayr, Thomas

    2014-01-01

    Rezension von Dohmen, Dieter, Erbes, Annegret, Fuchs, Kathrin & Günzel, Juliane (2008). Was wissen wir über Nachhilfe? Sachstand und Auswertung der Forschungsliteratur zu Angebot, Nachfrage und Wirkungen. Bielefeld: Bertelsmann, 150 S. 29,90 EUR, ISBN 978-3763936656

  13. Wir verbrachten mehr als 24 Stunden, ohne etwas anderes als Schokolade und Limonade zu uns zu nehmen“. Hinweise in Alexander von Humboldts Tagebuchaufzeichnungen zu Fragen der Verpflegung auf der Forschungsreise durch Spanisch-Amerika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ursula Thiemer-Sachse

    2013-12-01

    Full Text Available Zusammenfassung In Alexander von Humboldts Tagebüchern seiner berühmten Forschungsreise durch Spanisch-Amerika finden sich Bemerkungen und Hinweise für künftige Leser seiner Reisedarstellungen zu Problemen der Verpflegung. Zumeist werden Engpässe und Missstände erwähnt sowie Fragen soziopolitischer Situation verdeutlicht. Sie beziehen sich auf Extrembedingungen in stadtfernen Gebieten und im Kontakt mit den indigenen Trägern und Helfern während der einzelnen Exkursionen. Die Darstellungen der alltäglichen Gegebenheiten sind zugleich eine interessante Quelle für Verhaltensmuster der verschiedenen Schichten der spanischkolonialen Gesellschaft wie der Forschungsreisenden, die mit den Schwierigkeiten umzugehen hatten, sich anzupassen verstanden oder ihre eigenen Verhaltensmuster entwickelt haben. Damit ermöglichen Humboldts Aufzeichnungen zugleich auch auf diesem Gebiet manchen Blick auf den seither erfolgten Kulturwandel. Resumen En los diarios del famoso viaje de estudios de Alejandro de Humboldt por la América española se encuentran observaciones y notas sobre problemas de aprovisionamiento, en favor de lectores futuros de sus relaciones de viaje. En la mayoría de los casos Humboldt menciona situaciones precarias o ilustra cuestiones de carácter sociopolítico. Frecuentemente, sus apuntes se refieren a condiciones extremas en regiones remotas y en contacto con los cargadores y ayudantes indígenas durante las diferentes excursiones. Las descripciones de los acontecimientos cotidianos al mismo tiempo son una fuente interesante sobre los modos de proceder de las diferentes capas de la sociedad colonial española así como de los viajeros científicos que tuvieron que enfrentar dificultades a las cuales había que adaptarse o desarrollar modelos propios de comportamiento. Por esto al mismo tiempo las noticias de Humboldt también en este asunto posibilitan más de una vez la atención al cambio cultural que se ha realizado hasta hoy

  14. Spielend Fremdsprachen lernen – Wie können digitale Spiele den Fremdsprachenerwerb unterstützen? - Eine kurze Übersicht über den derzeitigen Stand der Forschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Gabriel

    2016-09-01

    Full Text Available Digitalen Spielen wird in den letzten Jahren auch immer häufiger eine Rolle im Fremdsprachenerwerb bzw. im Fremdsprachenunterricht zugestanden, indem sie entweder gezielt im Unterricht eingesetzt werden oder aber auch im Freizeitbereich dazu beitragen, dass sich Lernende mit der Fremdsprache auseinandersetzen. Dieser Beitrag möchte aufzeigen, worin die Potenziale der Spiele liegen (z. B. Motivation, situativer Kontext und Wortschatzerweiterung. Gleichzeitig wird aber auch festgestellt, dass es häufig mit dem Spielen alleine nicht getan ist. Um einen Transfer von im Spiel Gelernten in die Realität zu gewährleisten, ist es notwendig, dass pädagogisch-didaktisch aufbereitete Materialien im Unterrichtssetting eingesetzt werden, damit der Spracherwerb unterstützt wird. Dies belegen auch einige Studien (z. B. Yip/Kwan 2006, Miller/Hegelheimer 2006, Ranalli 2008, die untersucht haben, wie und was aus verschiedenen Spielen (vor allem in Online-Rollenspielen in Bezug auf Fremdsprache gelernt werden kann. Digital games have become more and more important in recent years when it comes to second language acquisition by either using them explicitly in language classes or by being used in non-formal contexts. This article is going to show the potentials of digital games like motivation, providing context and learning new words. However, there will also be a discussion about only playing games not being enough for learning a foreign language. In order to ensure transfer from in-game learning into reality, it is necessary to accompany learning with teaching and learning materials. There are several studies cited (e. g. Yip/Kwan 2006, Miller/Hegelheimer 2006, Ranalli 2008 having looked into how and what gamers learn regarding second (or foreign languages. Most of the studies refer to online role-playing games.

  15. Wie das Neue in eine Brandenburgische Hochschulbibliothek kommt und nicht versiegen mag – Ein persönlicher Rückblick

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Seeliger

    2015-11-01

    Full Text Available Das Mantra der Kundenorientierung, Serviceentwicklung und die Verpflichtung zur Effektivität wie Effizienz bei der Bewältigung aller Geschäftsgänge sind mittlerweile Allgemeinplätze. Es verpflichtet Informationseinrichtungen, den aktuellen Entwicklungen und der Zeit auf den Fersen zu bleiben. Was bedeutet dies auf der alltäglich pragmatischen Ebene für eine überschaubare Fachhochschulbibliothek? Eine, die mit wenigen Ressourcen ausgestattet als Showcase, repräsentativer Raum, Boutique sich gut „verkaufen“ muss, um en vogue oder einfach nur relevant und interessant für Stakeholder, Nutzer sowie Mitarbeiter zu bleiben? Auf dem Campus der berlinnahen Informationseinrichtung wird seit dem Neubezug einer denkmalgeschützten Verladehalle 2007 versucht, dem gewinnenden Charme und anmutigen Ambiente des Porticus auch eine herausragende Rolle als Innovations-Hub für die Hochschule und Bibliotheken im Allgmeinen über gelebte neue Ideen abzugewinnen. Sie betreffen sowohl technische Lösungen in Bezug auf RFID, Visualisierung, Automatisierung und Software, aber auch Formate für Veranstaltungen und Weiterbildung. Was ist aber hierfür nötig, um das Neue, gekauft oder selbst gezimmert, immer wieder einfliessen zu lassen und sich mit dem Profil der tatkräftigen und kreativen Avantgarde zu identifizieren? Der Beitrag wird versuchen, das Umfeld dafür zu beleuchten, um Innovationen als selbstverständliche Erwartungshaltung reifen zu lassen. Der deskriptive Ansatz soll nach keineswegs vollständiger Reflexion eigener Bemühungen prima facie Anregung geben dazu, wie im öffentlichen Dienst und ohne direkte Tuchfühlung zu „schwarzen Zahlen“ eine Firmenkultur Einzug halten kann, die bei entsprechender Erwartungshaltung das Unvorhersehbare für sich höher einschätzt als das Vertraute. Es ist ein Plädoyer für das offene System, ein Hoch auf Veränderung und Neues, ohne damit in eine willkürliche Vielfalt zu geraten. Warum kann das

  16. Wie 'Haar' zu 'Maus' wird: Geschlechtsbezogene pronominale Referenz im Thailändischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Attaviriyanupap, Korakoch

    2004-01-01

    Full Text Available The use of gender-related personal pronouns is mostly found in different forms of third person singular (e. g. he/she/it in English or er/sie/es in German. In Thai, an isolate language without grammatical gender, the gender-specification can be observed in the use of first person singular pronominal reference. The selection of gender-related self-reference depends not only on sex but also on gender identity of the speaker. In this article, the complex system of pronominal reference in Thai language will be briefly introduced. After that, forms of self-reference used in the Thai film Iron Ladies are analyzed to show how the gender identity of speakers can influence their selection of pronominal reference.

  17. Insecticidal effects of essential oils extracted from aromatic plants on Ceratitis capitata (Wied.) in Lebanon

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abi Chahine, M [Lebanese Agricultural Research Institute, Jdeidet el-Metn (Lebanon); Khoury, N; Webeh, E [Lebanese Agricultural Research Institute, Jdeidet el-Metn (Lebanon)

    2005-07-01

    Full text: The excessive use of chemical pesticides to control agricultural pests is becoming alarming. The objective of this study is to search for biopesticides of plant origin that could be used to control one of the major pest of fruit production; the Mediterranean fruit fly (Ceratitis capitata Wied.). A colony of the Lebanese wild strain of this insect was reared under laboratory condition to provide biological material. The insecticidal activity of the essential oils extracted from aromatic plants in Lebanon was assessed. The tested plants are: Foeniculum vulgare, Thymbra spicata, Artemisia herba alba, Origanum syriacum, Ruta chalepensis, Lavandula stoechas, Salvia fruticosa, Mentha microphylla, Juniperus oxycedrus, Rosmarinus officinalis, Myrtus communis, Laurus nobilis and Ocimum gratissimum. Results show that essential oils isolated from F. vulgare, T. spicata, A. herba alba, O. syriacum and R. chalepensis have promising insecticidal potential. (author)

  18. Some chemical elements in gamma irradiated adults of the mediterranean fruit fly , Ceratitis Capitata (WIED.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    El-akhdar, E.A.H.

    2005-01-01

    The chemical analysis of the elemental compositions of both males and females of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.), was conducted on adult flies irradiated in the full grown pupae with 50, 70, 90 and 110 Gray at different ages (newly emerged, 7 and 15 days old). The data revealed the presence of ten elements, three of which are major (Na, K and N), four are moderate (P, Ca, Fe and Mg) and three are minors (Zn, Mn and Cu). Their quantities, however, varied according to adult sex, age and radiation dose. In all cases, the major elements remained major, the moderate elements remained moderate and the minor elements remained minor although the elements of each group differed in their arrangement according to changes in their quantities

  19. Quantenfeldtheorie wie man beschreibt, was die Welt im Innersten zusammenhält

    CERN Document Server

    Fritzsch, Harald

    2015-01-01

    Die Geheimnisse des Mikrokosmos aufzudecken, hat die Physiker seit Jahrhunderten fasziniert. Doch obwohl in den vergangenen Jahrzehnten viele interessante Entdeckungen gemacht wurden, bleiben noch Fragen offen, die Harald Fritzsch in diesem Buch von der physikalischen und mathematischen Seite beleuchtet: - Haben die Physiker mit der Standardtheorie der Elementarteilchenphysik schon eine exakte Beschreibung der Teilchenwelt gefunden? - Gibt es wirklich eine „Große Vereinigung“ aller fundamentalen Kräfte? - Und sind die Leptonen, (wie das Elektron), oder die Bausteine der Hadronen, (die Quarks), vielleicht gar nicht wirklich punktförmig, sondern kleine eindimensionale Objekte, die man als „Strings“ bezeichnet? Dieses Buch setzt mathematische Vorbildung voraus und versteht sich als Überblick über die modernen Grundlagen der Quantenfeldtheorie und als Diskussionsbeitrag. Somit eignet sich das Werk insbesondere auch als Überblick und Wiederholung für Physiker. Harald Fritzsch ist bereits als Auto...

  20. Beobachten Sie mich! Über die Möglichkeiten von Videoüberwachung in Jörg Kalts Crash Test Dummies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina StögerJörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.Jörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.

    2014-12-01

    Full Text Available Jörg Kalt erzeugte in seinen Filmen stets eine eigene Wirklichkeit mit eigenen Gesetzmäßigkeiten. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die Videoüberwachung, die in seinem letzten Film Crash Test Dummies zum Einsatz kommt, ihrem eigentlichen Zweck der Kontrolle enthoben wird und als reziprokes Kommunikationsinstrument eingesetzt wird. Die Figuren lässt Kalt wie Testpersonen aufeinander prallen und zeigt die Versuche einer zwischenmenschlichen Interaktion, wenn direkte soziale Kontakte und sprachliche Kommunikation scheitern. Mit Bezug auf Kalts Biografie soll deutlich gemacht werden, wie autoritäre Systeme „gecrashed“ werden können und wie der Regisseur selbst seinen Film hacked, der sinnbildlich für einen Abschnitt der österreichischen Filmgeschichte steht.

  1. Anesthésie pour prothése totale de la hanche: à propos de 50 cas

    Science.gov (United States)

    Serghini, Issam; Qamouss, Youssef; Zoubir, Mohamed; Lalaoui, Jaafar Salim; Koulali, Idrissi Khalid; Boughalem, Mohamed

    2015-01-01

    La chirurgie de la prothèse totale de la hanche (PTH) est une chirurgie fonctionnelle qui consiste en un remplacement d'une articulation endommagée afin d'améliorer la qualité de vie du patient. L'anesthésie pour PTH exige une préparation rigoureuse à l'intervention, la consultation d'anesthésie sera donc la clef de cette réussite. Nous avons réalisé une étude rétrospective concernant 60 arthroplasties totales de la hanche implantées chez 50 patients adultes, colligée au sevice de Traumatologie et de chirurgie orthopédique à l'Hôpital Militaire Avicenne de Marrakech sur une période étalée de Janvier 2010 au Décembre 2012. Nous avons évalué la prise en charge anesthésique: pré, per et postopératoire des patients opérés pour une PTH. La moyenne d’âge était de 56,5 ans, le sex-ratio était de 1,63 en faveur des hommes. L'indication prédominante était la coxarthrose primitive. L'anesthésie générale était la technique anesthésique la plus utilisée (66% des cas), l'intubation difficile était rencontrée chez 6% de nos patients. La durée moyenne de l'acte chirurgical était de 114 +/- 25,33 mn. 12% de nos patients ont présenté une hypotension artérielle peropératoire. L'incidence de la transfusion homologue perop était de 14%. Nous avons noté 08 cas de complications postop: 03 cas d'infection de la PTH 15 jours après l'intervention, 03 cas de descellement aseptique, 01 cas de luxation de PTH et 01 cas de descellement septique avec un recul moyen de 54 mois. PMID:27047619

  2. Statut, menaces et conservation des oiseaux endémiques terrestres de Polynésie française

    OpenAIRE

    Serra, Fabienne

    2007-01-01

    Avec pas moins de 28 espèces d'oiseaux endémiques terrestres, la Polynésie française peut être considérée comme un hot spot de la biodiversité. Cette avifaune se répartit sur 118 îles éparpillées sur près de 5 millions de km2. Sur 28 espèces, cinq sont en danger critique d'extinction, et sept autres sont considérées comme en danger. Compte tenu de la faiblesse du nombre d'individus et de la petite taille des îles, ces oiseaux endémiques peuvent très vite passer au stade critique par le fait d...

  3. Parasite prevalence, infection intensity and richness in an endangered population, the Atlantic-Gaspésie caribou.

    Science.gov (United States)

    Turgeon, Geneviève; Kutz, Susan J; Lejeune, Manigandan; St-Laurent, Martin-Hugues; Pelletier, Fanie

    2018-04-01

    The Atlantic-Gaspésie caribou ( Rangifer tarandus caribou ) population is a small isolated relict herd considered endangered according to the Canadian Species at Risk Act (SARA). This population has low recruitment and survival rates but the potential role of parasites on individual fitness is unknown. In this context, we explored the parasite status of this population with the aim of 1) assessing the occurrence and intensity of parasite infections and the spatial, temporal and individual variations, 2) quantifying parasite richness and investigating factors such as sex and host body condition that may be associated with this variable and 3) evaluating the effects of parasite infections on survival in the Atlantic-Gaspésie caribou population. We examined fecal samples from 32 animals captured in 2013-2014 for eggs, oocysts and larvae of parasites and detected 7 parasite species: dorsal-spined larvae protostrongylids, presumably Parelaphostrongylus andersoni based on PCR identification of a subset, Nematodirus odocoilei and other unidentified Strongyles, Trichuris sp., Capillaria sp., Moniezia sp. and Eimeria sp. For each caribou, mean parasite species richness was 1.8 ± 1.1 (SD). Sex, body condition, year and capture location did not explain parasite prevalence, intensity of infection or richness except for intensity of infection of Capillaria sp. that was positively influenced by body condition. Parasites did not influence survival although mortality was higher for males than for females. We suggest that the relatively low and common gastrointestinal and protostrongylid parasite infections will not be a short-term threat leading to extinction.

  4. Parasite prevalence, infection intensity and richness in an endangered population, the Atlantic-Gaspésie caribou

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geneviève Turgeon

    2018-04-01

    Full Text Available The Atlantic-Gaspésie caribou (Rangifer tarandus caribou population is a small isolated relict herd considered endangered according to the Canadian Species at Risk Act (SARA. This population has low recruitment and survival rates but the potential role of parasites on individual fitness is unknown. In this context, we explored the parasite status of this population with the aim of 1 assessing the occurrence and intensity of parasite infections and the spatial, temporal and individual variations, 2 quantifying parasite richness and investigating factors such as sex and host body condition that may be associated with this variable and 3 evaluating the effects of parasite infections on survival in the Atlantic-Gaspésie caribou population. We examined fecal samples from 32 animals captured in 2013–2014 for eggs, oocysts and larvae of parasites and detected 7 parasite species: dorsal-spined larvae protostrongylids, presumably Parelaphostrongylus andersoni based on PCR identification of a subset, Nematodirus odocoilei and other unidentified Strongyles, Trichuris sp., Capillaria sp., Moniezia sp. and Eimeria sp. For each caribou, mean parasite species richness was 1.8 ± 1.1 (SD. Sex, body condition, year and capture location did not explain parasite prevalence, intensity of infection or richness except for intensity of infection of Capillaria sp. that was positively influenced by body condition. Parasites did not influence survival although mortality was higher for males than for females. We suggest that the relatively low and common gastrointestinal and protostrongylid parasite infections will not be a short-term threat leading to extinction. Keywords: Capillaria, Eimeria, Moniezia, Nematodirinae, Parelaphostrongylus andersoni, Rangifer tarandus

  5. Quantenmechanik verstehen eine Einführung in den Welle-Teilchen-Dualismus für Lehrer und Studierende

    CERN Document Server

    Pietschmann, Herbert

    2003-01-01

    Der bekannte Autor H. Pietschmann wendet sich mit diesem Buch an Physiklehrer an höheren Schulen und an Physikstudenten im Anschluß an deren Grundausbildung. Quantenmechanik entzieht sich der Anschaulichkeit, wie wir sie von der klassischen Physik her kennen, aber - und das ist das Kernthema des Buchs - man kann sie sehr wohl verstehen. H. Pietschmann gelingt es, dies mit einfachen Mitteln zu erreichen, und damit gibt er Lehrerinnen und Lehrern eine Unterrichtshilfe und Studenten eine Einführung in die anspruchsvollen Hochschultexte an die Hand. Die mathematische Behandlung spielt keine zentrale Rolle, vielmehr wird versucht, der Interpretation und dem Denken in quantenmechanischen Kategorien breiten Raum zu geben. Behandelt werden z.B. die Quantenhypothese unter Einbeziehung der Geschichte dieses Konzepts, die Schrödingertheorie, die Interpretation der Wellenfunktion und der Messprozess, die Ein- und Mehrelektronenatome sowie Fragen der Zeitabhängigkeit.

  6. Der allerschönste Krieg : [aus "Kõige ilusam sõda"¡ ("Der allerschönste Krieg")] : [luuletused] / Asko Künnap ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Künnap, Asko

    2006-01-01

    Sisu: Der allerschönste Krieg : Ich suchte mein nichtgelebtes Leben ; Wie fühlt sich's Seite an Seite ; So toll, dass wir kommen konnten ; Wie kommt man lebend aus Schweden zurück? ; Im Schlaf vereint ; Ruft die Spinnen - dass sie die Nacht weben ; Du hältst die Welt von mir fern ; Ruder mich zur Insel ; In den Augen des Mädchens aus dem Norden ; Der allerschönste Krieg ; Der Teufel im Sakko zu sechshundert Kronen. Orig.: Kõige ilusam sõda : Otsisin oma elamata jäänud elu ; Kuidas on kõrvuti olla ; Nii tore, et tulla saime ; Kuidas tulla elusana tagasi Rootsist? ; Unes ühes ; Kutsuge ämblikud - las punuvad öö ; Sina hoiad maailma minust ära ; Sõua mind saareni ; Ühe põhjamaa tüdruku silmades ; Kõige ilusam sõda ; Kurat kuuesajakroonises pintsakus

  7. Bernstein, Nils: „kennen sie mich herren/meine damen und herren”. Phraseologismen in Moderner Lyrik am Beispiel von Ernst Jandl und Nicanor Parra.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Urška Valenčič Arh

    2013-12-01

    Full Text Available Bernstein, Nils (2011: „kennen sie mich herren/meine damen und herren”. Phraseologismen in Moderner Lyrik am Beispiel von Ernst Jandl und Nicanor Parra. Würzburg: Königshausen&Neumann. ISBN: 978-3-8260-4699-5, mehka vezava, 262 strani, 38,00 EUR

  8. Complete CRM documentation as a basis for successfull Churn Management; Wie aus Rueckholung Vorbeugung wird. Vollstaendige Kundenkontakthistorie als Basis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johannssen, T. [ConTakt GmbH, Itzehoe (Germany)

    2002-09-09

    The contribution explains modern customer relationship management strategies for electric utilities. The role of a complete and detailed documentation of the CRM history is explained as a basis for establishing reliable customer loyalty, winning back lost customers, or preventing customers from changing their power service. (orig./CB) [German] Erkenntnisse aus der Kundenrueckgewinnung sind eine wertvolle Grundlage fuer Kuendigungspraevention. Bei durchdachtem Vorgehen koennen sie mit den gesammelten Erfahrungen sogar schon im Vorfeld Kuendigungen verhindern. (orig./CB)

  9. Warum eigentlich Werte? Einige Gedanken zur „Flüchtlingskrise“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Özmen Elif

    2015-12-01

    Full Text Available Meine ersten Gedanken sind persönlicher Art. Sie erzählen eine Geschichte darüber, wie wir, die neuen Deutschen, offenbar niemals deutsch genug sein können. Und zwar nicht, weil wir uns der „Integration verweigern“ (wiewohl wir natürlich unsere individuelle historische, kulturelle, religiöse oder ethnische Identität nicht assimilieren können, selbst wenn es wir wollten. Sondern weil uns ebendiese Integration – das selbstverständliche, fraglose, unkommentierte Deutsch-Sein – verweigert wird. Nicht nur die Schönheit, sondern auch die Fremdheit liegt offenbar im Auge des Betrachters. Der zweite Gedanke widmet sich dem Begriff der Flüchtlingskrise, der die öffentliche Diskussion seit einiger Zeit beherrscht und anders beschaffen ist als die vertrauten Krisen-Rhetoriken der vergangenen Jahrzehnte. Die „Flüchtlingskrise“ bezeichnet eine Identitätskrise, der mit dem Instrumentarium der „Werte“ beigekommen werden soll. Am Beispiel der Debatte um die deutsche Leitkultur und deren mutmaßliche Kernwerte möchte ich abschließend dafür plädieren, das notwendig identitätsbezogene Konzept der Werte aus einer (zukünftigen Ethik der Integration herauszuhalten.

  10. Relativitätstheorie ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Bassett, Bruce

    2012-01-01

    E = mc² – so einfach ist eine Revolution! Nichts ist schneller als Licht! Wie lange noch? Was fangen wir mit einer vierten Dimension an und mit krummen Räumen? Einstein gilt als größter Physiker der Neuzeit, das amerikanische Magazin „Time“ machte ihn sogar zum Mann des Jahrhunderts. Einstein ist das Lieblingsgenie vieler Menschen: ein Radikaler im wissenschaftlichen Arbeiten und engagierter sozialistischer Pazifist. Es ist nun gut hundert Jahre her, seit Einsteins Relativitätstheorie unseren Blick auf Raum, Zeit und Materie revolutionierte. Einsteins Gedankenexperimente sind berüchtigt für ihre Komplexität, aber sie bieten fesselnde Beschreibungen der Grundlagen, auf denen die Welt funktioniert. Relativitätstheorie und Quantentheorie sind die zwei Hauptsäulen der modernen Physik. Dieser Sachcomic nimmt Sie mit auf eine unterhaltsame Bildungsreise durch Raum und Zeit vorbei an Schwarzen Löchern und quer durch Gravitationsfelder (Je schneller Sie lesen, desto jünger werden Sie!!). Sie werden ...

  11. Hydrogen peroxide and central redox theory for aerobic life: A tribute to Helmut Sies: Scout, trailblazer, and redox pioneer.

    Science.gov (United States)

    Jones, Dean P

    2016-04-01

    When Rafael Radi and I wrote about Helmut Sies for the Redox Pioneer series, I was disappointed that the Editor restricted us to the use of "Pioneer" in the title. My view is that Helmut was always ahead of the pioneers: He was a scout discovering paths for exploration and a trailblazer developing strategies and methods for discovery. I have known him for nearly 40 years and greatly enjoyed his collegiality as well as brilliance in scientific scholarship. He made monumental contributions to 20th century physiological chemistry beginning with his first measurement of H2O2 in rat liver. While continuous H2O2 production is dogma today, the concept of H2O2 production in mammalian tissues was largely buried for half a century. He continued this leadership in research on oxidative stress, GSH, selenium, and singlet oxygen, during the timeframe when physiological chemistry and biochemistry transitioned to contemporary 21st century systems biology. His impact has been extensive in medical and health sciences, especially in nutrition, aging, toxicology and cancer. I briefly summarize my interactions with Helmut, stressing our work together on the redox code, a set of principles to link mitochondrial respiration, bioenergetics, H2O2 metabolism, redox signaling and redox proteomics into central redox theory. Copyright © 2015 The Author. Published by Elsevier Inc. All rights reserved.

  12. Biological Studies On The Radioprotective Role Of Melatonin On The Medfly Ceratitis Capitata (WIED.), Sterile Males

    International Nuclear Information System (INIS)

    SHOMAN, A.A.; MAHMOUD, E.A.

    2010-01-01

    The sterile insect technique (SIT) has been used successfully against the medfly. The use of gamma irradiation for sterilizing insects has some adverse effects on their competitiveness which in turn reduces the efficiency of the technique. This study was carried out to evaluate the radioprotective effects of melatonin (N-acetyl-5-methoxytyrptamine) on egg hatchability, larval duration, pupal recovery, pupal weight, adult recovery, sex ratio, adult survival, flight ability and mating competitiveness of the medfly, Ceratitis capitata (Wied.), sterile males against the oxidative stress induced by gamma radiation. The results showed that the use of melatonin before the application of radiation doses did not affect the percentages of egg hatchability, larval duration and pupal weight while the addition of melatonin to the larval diet led to a significant increase in the percent of the pupal recovery as compared with the control group. The results also showed significant increases in adult recovery, adult survival and flight ability of males reared on larval diet containing melatonin before irradiation as compared to those treated with radiation alone. The competitiveness values were drastically decreased (0.30, 0.17 and 0.19) with the increase of gamma irradiation (90, 100 and 110 Gy, respectively). However, the results showed that the competitiveness values were increased in males previously reared on a larval diet containing 1 g melatonin/kg larval media (0.1%) and the produced full grown pupae were irradiated with 90, 100 and 110 Gy. The highest male mating competitiveness was recorded when melatonin was added to the larval diet then irradiated the produced pupae with the sterilizing dose (90 Gy). The results showed that the competitiveness values were 0.67, 0.47 and 0.46 for the doses 90, 100 and 110 Gy, respectively. The results refer to availability of using melatonin as a simple and effective means to improve the quality and the male mating competitiveness of the

  13. Tutorium Quantenfeldtheorie was Sie schon immer über QFT wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten

    CERN Document Server

    Edelhäuser, Lisa

    2016-01-01

    Dieses Buch richtet sich an alle, die sich schon immer gefragt haben, wie die kanonische Quantisierung, die LSZ-Reduktionsformel, Pfadintegrale, Feynman-Graphen und die Renormierung miteinander zusammenhängen. Als locker geschriebene Begleitlektüre zu Vorlesungen über Quantenfeldtheorie oder zum Selbststudium geeignet, gibt sich das Buch gesprächig und liefert Rechentricks und Erklärungen, die für Einsteiger sehr hilfreich sind. Im ersten Teil werden anhand von Skalarfeldern grundlegende Konzepte von der klassischen Feldtheorie bis zur Renormierung eingeführt. Der zweite Teil verallgemeinert diese für Felder mit Spin und legt mit der Einführung des Eichprinzips die Grundlagen für den dritten Teil. Hier werden „Anwendungen auf die reale Welt“ behandelt: Die Quantenelektrodynamik und ihre Renormierung, sowie das Standardmodell der Teilchenphysik und der Higgs-Mechanismus. Durch ausführlich vorgerechnete und in den Text eingebundene Aufgaben eignet sich das Tutorium sowohl zum schnellen Nachschla...

  14. How to make an EEG allocation. The EEG allocation is not decided by solar growth rates but by politicians; Wir basteln uns eine EEG-Umlage. Wie hoch die EEG-Umlage wird, haengt weniger am Solarzubau, sondern ist eine politische Entscheidung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welter, Philippe

    2012-09-15

    In political discussions, the EEG allocation is still viewed as a reference point for the cost of financial incentives for renewable energy sources. However, there are many contributing factors of which the cost of renewables is only one. The most important aspects are privileges for industrial consumers, liquidity reserves, and stock exchange electricity prices. The contribution goes into detail.

  15. Categorizing Muslims in Postcolonial Indonesia Les musulmans dans l’Indonésie post-coloniale : essai de typologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muhamad Ali

    2012-12-01

    Full Text Available This paper categorizes Muslim beliefs and practices in postcolonial Indonesia—santri-abangan-priyayi, traditionalist-modernist, political-cultural, fundamentalist-liberal, great-little tradition, and global-local—and argues that, far from being fixed, they must be situated in context. Such a typology must consider contingency, diversity, and complexity, shaped by various factors. The terms santri and abangan are useful to identify fractions of the Muslim population in Java, but are not relevant in other islands. Santri, originally the students in religious schools (pesantren, now encompasses the wider category of the pious Muslims, whereas abangan refers to nominal Muslims. The two groups have a dynamic relationship, including its politicization in contemporary Indonesia. The traditionalist vs. modernist contrast, influenced by colonialism and the modernization theory, has prevailed, but Muslim groups often perceive their difference in non-fundamental religious matters, rather than in terms of tradition vs. modernity. The political vs. cultural Muslim contrast is between groups that stress politics and groups that do not, but many political Muslims are involved in cultural activities, as many may shift from political to cultural activism. The fundamentalist vs. liberal contrast, referring to the stricter vs. freer interpretation of Islam, emerged from Western and global circumstances, but such fundamentalism and liberalism have various meanings, including political. The contrast of the great vs. little tradition is also problematic if static situations, either “backward” or “civilized,” are implied. Finally, the contrast of local vs. global Islam reflects the impact of processes of globalization and localization, although it is also contingent.Cet article considère les diverses catégories utilisées pour différencier les croyances et pratiques musulmanes dans l’Indonésie post-coloniale – et propose que, loin d’être fig

  16. Disinfestation of apples attacked by the fruit fly Anastrepha fraterculus (Wied.) (Diptera: Tephritidae) using gamma radiation of cobalt-60

    International Nuclear Information System (INIS)

    Arthur, Valter; Wiendl, Frederico M.

    1996-01-01

    Apples, cv. Gala, artificially infested during 72 hours with adults of the fruit fly Anastrepha fraterculus (Wied.) were irradiated with the following gamma radiation doses: 0 (control), 25, 50, 75 and 100 Gy, at the dose rate of 1048 Gy per hour. After irradiation fruits were put in plastic bags with 80 ml of sugar cane bagasse. The bags were maintained in a rearing room at temperature 21 - 24 deg C, 65 - 75% R H, and photo period of 12 hours. Pupae obtained were sieved out and kept in small glass tubes. All doses tested did not allow emergence of adults. (author)

  17. Status of the control of mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (WIED.) using the sterile insect technique (SIT). Vol. 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wakid, A M [Biological Application Department, Nuclear Research Center, Atomic Energy Authority, Cairo (Egypt)

    1996-03-01

    This note presents the importance of the medfly, ceratitis capitata (Wied.) in the world especially in the med east region including egypt. Evaluation of the control methods used and the application of the sterile insect technique (SIT) as a successful and safe method for the fly eradication or control in many countries are considered. Moreover, the important requirements for a successful SIT programme and the trial for improvement of this technique are discussed including the improvement of the larval rearing media, male only release, trapping and attracting systems of the adult fly, and the current research on genetic sexing for elimination of females that cause great losses to after release.

  18. Status of the control of mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (WIED.) using the sterile insect technique (SIT). Vol. 1

    International Nuclear Information System (INIS)

    Wakid, A.M.

    1996-01-01

    This note presents the importance of the medfly, ceratitis capitata (Wied.) in the world especially in the med east region including egypt. Evaluation of the control methods used and the application of the sterile insect technique (SIT) as a successful and safe method for the fly eradication or control in many countries are considered. Moreover, the important requirements for a successful SIT programme and the trial for improvement of this technique are discussed including the improvement of the larval rearing media, male only release, trapping and attracting systems of the adult fly, and the current research on genetic sexing for elimination of females that cause great losses to after release

  19. BIOINFORMATICS MODEL OF THE CARAPACE SCUTE PATTERN OF THE RED-EARED SLIDER TRACHEMYS SCRIPTA ELEGANS (WIED-NEUWIED, 1839

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrey Kiladze

    2017-10-01

    Full Text Available The scutes located on the carapace of the red-eared slider Trachemys scripta elegans (Wied-Neuwied, 1839 have been modeled. Bioinformatics modeling of carapace’s scutes were carried out by utilizing the Voronoi decomposition and Delaunay triangulation method. These two geometric techniques allow the patterns of vertebral and costal scutes to be recreated. The proposed model may have a certain value for taxonomy as well as for estimating the symmetry of the morphological structures, which is important for the purposes of biomimetics.

  20. Współczesna architektura wieżowców w stolicy Kataru – Dausze

    OpenAIRE

    Jerzy Szołomicki; Hanna Golasz-Szołomicka

    2017-01-01

    W artykule przedstawiono elementy analizy architektonicznej i konstrukcyjnej wybranych wieżowców ze stolicy Kataru Dohy zlokalizowanych w dzielnicy biznesowej West Bay oraz w kompleksie sportowym Aspire Zone. Analizując architekturę Dohy można stwierdzić, że obecnie jest to bardzo szybko rozwijająca się metropolia, która jest uznawana wraz z Dubajem za najbardziej zaawansowane technologicznie miasto świata w kategorii budynków inteligentnych. Koniunktura budowlana i rozwój konstrukcyjny spowo...

  1. World-wide sexual compatibility in Medfly, Ceratitis capitata (Wied.), and its implications for SIT

    International Nuclear Information System (INIS)

    Cayol, J.P.

    2000-01-01

    The concept of the sterile insect technique, described by Knipling (1953), to control and/or eradicate insect pest populations has been applied to many Lepidoptera and Diptera species. Among Diptera species, the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.) (Diptera: Tephritidae), is often referred to as the most important agricultural pest in the world (Liquido et al. 1990) and it is also a major target of SIT action programmes world-wide. The use of SIT requires that mass rearing facilities be developed to produce sterile insects for use in national programmes, with mass reared strains being established by colonising wild insects collected from the SIT target area. More recently, with the increasing demand for sterile Medflies and the limited number of production facilities, some rearing facilities began to export Medflies to other national/regional programmes. Eight facilities have now reached production levels which allow them to export sterile insects (Fisher and Caceres 199) on a regional or inter-regional basis. When this procedure is used, the flies released have to compete with wild flies of a different geographic origin. The increasing use of Medfly genetic sexing strains (GSS) has also resulted in the same strain being used in different countries. To date, five rearing facilities in the world produce GSS (Fisher and Caceres 1999). Since GSS are assembled from specific components, it is impossible to 'colonise' them from each country where sterile GSS flies are needed. The GSS are often backcrossed with insects from the target population to increase the genetic variability (Franz et al. 1996), although in some cases this presents problems (Franz, personal communication). In practice, a single wild population is used as a basis for the synthesis of the GSS. Consequently, the same GSS based on the same wild genetic material may be used in various countries/continents and the question was raised concerning the sexual compatibility of these strains with

  2. BOOK REVIEWS BOEKRESE SIES

    African Journals Online (AJOL)

    under consideration, and tbe error simply annoys the medical reader. There is a hint of .... In the last analysis what both doctor and patient want to know is the diagnosis ... is the armour of education adequate to arouse curiosity in the common ...

  3. Achtung! Wir kommen! / Grete Nootre

    Index Scriptorium Estoniae

    Nootre, Grete

    2004-01-01

    Kinos "Sõprus" 21.-25. nov. linastuvas filmis "Look Out! We're Coming To Get You!" on peategelaseks saksa industriaalrokki viljelev ansambel Rammstein. Filmis esindavad viimase kümne aasta Saksa muusikaajalugu veel ansamblid In Extremo, Feeling B, Blind Passengers, Die Skeptiker, The Inchtabokatables ja Freygang

  4. Development of attractant systems for trapping female Ceratitis capitata (Wied.) (Diptera: Tephritidae) in the Soconusco region, Chiapas, Mexico

    International Nuclear Information System (INIS)

    Montoya, P.; Miranda, H.; Paxtian, J.; Celedonio, H.; Orozco, D.

    1999-01-01

    With the aim of developing a system of attractants and trapping to optimize the capture of female Mediterranean fruit flies, Ceratitis capitata (Wied.) as well as other fruit flies, six experiments were carried out during the period 1994-1997, in a sterile-insect release zone in the Soconusco region of Chiapas, Mexico. Relating to the system of attractants, the evaluation focused on the comparison of food attractants (i.e. ammonium acetate, putrescine and trimethylamine) with standard attractants, such as Trimedlure and liquid hydrolyzed protein. For the trapping system, dry traps (Jackson trap, Open bottom dry trap, etc.) as well as wet traps (McPhail trap, Tephri trap, etc.) were tested alternately with the different kinds of attractants. The experiments were performed in agrosystems of coffee and groves of citrus and mango. Results consistently showed that a combination of ammonium acetate + putrescine + trimethylamine was the best for the capture of female Ceratitis capitata (Wied.) when used in traps such as the OBDT and the plastic McPhail trap (IPMT), while for Anastrepha spp., the McPhail trap baited with liquid hydrolyzed protein still appears to be the best option, although the combination of ammonium acetate with putrescine was quite consistent in the trapping of A. obliqua and A. ludens in traps such as the IPMT. (author)

  5. [Prevalence of gambling habits in Gaspésie and Îles-de-la-Madeleine in 2009].

    Science.gov (United States)

    Giroux, Isabelle; Jacques, Christian; Ladouceur, Robert; Leclerc, Martin; Brochu, Priscilla

    2012-03-01

    OBJECTIF : Estimer la prévalence des habitudes aux jeux de hasard et d'argent (JHA), du jeu à risque (JAR) et du jeu pathologique probable (JPP) dans la région de la Gaspésie et des Îles-de-la-Madeleine (GIM) (Québec). MÉTHODE : Un sondage téléphonique portant sur les habitudes de jeu a été réalisé auprès de 1014 adultes résidents de la région de la GIM. Les participants ont été sélectionnés aléatoirement. L'échelle Problem Gambling Severity Index de l'Indice canadien du jeu excessif a servi à l'évaluation du jeu pathologique. RÉSULTATS : Quatre-vingt-cinq pour cent des répondants rapportent avoir joué à un JHA au cours de l'année précédente. Les activités les plus populaires sont l'achat de billets de loterie, la participation à des tirages et collectes de fonds, le bingo, les cartes ou jeux de société en famille ou avec des amis pour de l'argent, la loterie vidéo et les jeux de casino. Les taux de prévalence du JAR et du JPP s'élèvent à 1,5 % et 0,8 % respectivement. La loterie vidéo s'avère le jeu le plus souvent identifié comme étant problématique, suivi des loteries instantanées et ordinaires (par exemple, Lotto 6/49). Les habitudes de jeu des Gaspésiens et des Madelinots sont similaires à celles observées chez l'ensemble des Québécois. La discussion soulève entre autres la question de la validité de l'évaluation de la présence d'un problème de jeu parmi les membres de l'entourage, et certaines perceptions à risque, dont celle qu'il est impossible de développer un problème aux loteries instantanées et au bingo.

  6. A catalog of bird specimens associated with Prince Maximilian of Wied-Neuwied and potential type material in the natural history collection in Wiesbaden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorothee Hoffmann

    2013-11-01

    Full Text Available Bird specimens collected by 19th century explorer and ornithologist Prince Maximilian of Wied-Neuwied form one of the foundation collections of the American Museum of Natural History in New York. However, parts of his collection remained in Germany and came to the Museum Wiesbaden. Since Wied described numerous new species without designating types, some of these specimens might be type material. Here we present a catalog of the 30 Wiesbaden specimens associated with him and discuss their potential type status. We conclude that 17 individuals in 11 species are potential type specimens that should be considered in future taxonomic work.

  7. Ästhetische Einsamkeit: Bildung außerhalb des Kanons

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manuel Clemens

    2014-12-01

    Full Text Available Es stellt sich die Frage, wie man vom Leben in die Kunst kommt, um sich zu bilden und anschließend, wie man nach der ästhetischen Bildungsphase wieder in das Leben gelangt ohne von den dortigen Anforderungen wieder so sehr vereinnahmt zu werden, dass die Bildung in der realen Welt nicht zur Wirkung gelangt. Weil diese Übergänge schwierig und einsam sind, reduziert sich die Bildungsidee oft auf Pathos: Da man nicht weiß, wie sie funktionieren soll, aber als Idee immer noch für so gut befunden wird, kompensiert man ihre ausbleibende Umsetzung gern mit überschwänglicher Rhetorik.In meinem Beitrag möchte ich aufzeigen, was Bildung jenseits dieser pathetischen Falle, aber auch jenseits der schwierigen und daher oft ausbleibenden Übergänge sein könnte. Dafür werden wir nicht nur die ‚Klassiker‘ der Bildungsidee (Kant und Schiller vorstellen, sondern in einem zweiten Schritt auch Anregungen und Kritik außerhalb dieses Kanons miteinbeziehen (Bergson, Bourdieu und Rancière. Dieser Ansatz soll schlussendlich darlegen, wie sich das Thema Bildung (und auch den Bildungsroman unterrichten lässt, so dass die Grundkategorien erklärt und -Probleme erklärt werden können.

  8. Soft tissue sarcoma: how can posttreatment alterations be distinguished from recurrences?; Weichteilsarkome: Wie lassen sich posttherapeutische Veraenderungen von Rezidiven unterscheiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noebauer-Huhmann, I.M. [Universitaetsklinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Neuroradiologie und Muskuloskeletale Radiologie, Wien (Austria); Grieser, T. [Klinikum Augsburg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie, Augsburg (Germany)

    2017-11-15

    The recognition of recurrent soft tissue sarcomas and the differentiation from post-treatment alterations is complex. This article aims to assist the clinical radiologist in the systematic evaluation of local follow-up imaging in soft tissue sarcoma patients. Soft tissue sarcomas encompass multiple entities with different recurrence rates and follow-up intervals. Approved and up to date recommendations are provided, including imaging techniques. The past medical history of the patient, the clinical situation and previous therapies should be known in detail, including surgery, radiation therapy and chemotherapy. Previous imaging results should be consulted, if available. This article describes the time-dependent imaging spectrum of local post-therapeutic as well as local treatment-related complications. These include early complications, such as seromas, hematomas and infections, as well as late complications, including edema, fibrosis and joint stiffness, and also inflammatory pseudotumors, which may occur after variable time intervals. The imaging appearance of local recurrent and radiation-associated sarcoma are elucidated. In particular, magnetic resonance imaging (MRI) criteria are provided, which may help in differentiating post-therapeutic alterations from recurrent soft tissue sarcomas. (orig.) [German] Die Erkennung von Weichteilsarkomrezidiven und ihre Differenzierung von posttherapeutischen Veraenderungen sind komplex. Der Beitrag soll dem klinisch taetigen Radiologen helfen, lokale Nachkontrollen systematisch zu beurteilen. Voraussetzungen sind einerseits die genaue Kenntnis der klinischen und therapeutischen Anamnese und der aktuellen klinischen Situation sowie andererseits eine adaequate Untersuchungstechnik, fuer die Empfehlungen gegeben werden, und ein Vergleich mit der initialen Bildgebung. Der Beitrag gibt einen Ueberblick ueber Rezidivhaeufigkeiten und Therapiemodalitaeten wie der Operation, Bestrahlung und Chemotherapie. Er beschreibt das MR

  9. Współczesna architektura wieżowców w stolicy Kataru – Dausze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jerzy Szołomicki

    2017-12-01

    Full Text Available W artykule przedstawiono elementy analizy architektonicznej i konstrukcyjnej wybranych wieżowców ze stolicy Kataru Dohy zlokalizowanych w dzielnicy biznesowej West Bay oraz w kompleksie sportowym Aspire Zone. Analizując architekturę Dohy można stwierdzić, że obecnie jest to bardzo szybko rozwijająca się metropolia, która jest uznawana wraz z Dubajem za najbardziej zaawansowane technologicznie miasto świata w kategorii budynków inteligentnych. Koniunktura budowlana i rozwój konstrukcyjny spowodowały wznoszenie ikonicznych wieżowców, obiektów widowiskowo-sportowych oraz muzeów. W pierwszej części artykułu zwrócono uwagę na to jak w ciągu kilkunastu lat Doha dołączyła do najciekawszych architektonicznie miast świata ze względu na gwałtowny rozwój gospodarczy wynikający ze znalezienia ogromnych złóż ropy naftowej i gazu ziemnego. Punktem zwrotnym była organizacja XV Igrzysk Azjatyckich w 2006 roku. W wyniku sukcesu ekonomicznego tych igrzysk ponad 100 budynków wysokich i wysokościowych było planowanych do budowy w dzielnicy biznesowej West Bay i przyległych dzielnicach. Oczywiście rozwój architektoniczny miasta nie mógłby się odbyć bez uczestnictwa w nim wybitnych zagranicznych architektów takich, jak na przykład Jean Nouvell, Ieoh Pei, czy Arata Isozaki. W drugiej części artykułu omówiono wieżowce w dzielnicy West Bay: Doha Tower, Al Bidda Tower, Tornado Tower oraz znajdującą się w kompleksie sportowym Aspire Tower. Budynki te stanowią obecnie znak rozpoznawczy Kataru na całym świecie.

  10. Testosterone as a Bio marker for Rapid Detection of Male Sterility of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis Capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Shoman, A.A.; El-Arab, A.E.; Aly, M.S.A.

    2000-01-01

    A rapid biochemical method for the determination of the sterility in males of the fruit fly, Ceratitis Capitata (Wied.) was established utilizing testosterone as a bio marker. Pupae (2 days before emergence) were irradiated at 90 Gy using a 60 Co-gamma-cell, unit. Testosterone level, measured by radioimmunoassay (RIA), in addition to sterility in irradiated male flies were compared to their corresponding values of the untreated control group. The data obtained revealed a highly significant decrease in the testosterone level associated with a highly significant decrease in sterility. The decrease in the hormone level was recognized during the different time intervals (24-120 hours after adult emergence). This bio marker (Testosterone) could be adopted as a rapid monitor for measurements of medfly male sterility before release in the field in a sterile insect technique (SIT) program

  11. Vitality Improvement of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis capitata Wied 1- Measured by using dehydrogenase Enzyme Activities

    International Nuclear Information System (INIS)

    Salama, M.S.; Shoman, A.A.; Elbermawy, S.M.; Abul Yazid, I.

    2000-01-01

    The present study searches for the improvement vitality of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata Wied. Through the induction of a specific variance (mutation) in the genetic material. Several types of treatments that were thought to cause this mutation were used, as IGR's, temperature, formaldehyde, colchicine, alcohols, several types of larval rearing media and gamma-rays. Generally, the activities of the energy enzymes alpha-glycerophosphate dehydrogenase (alpha-GPDH) enzyme lactate dehydrogenase (LDH) enzyme and malate dehydrogenase (MDH) enzyme, when used as a direct measure for the fly vitality, increased due to treatments of the egg stage by the previously mentioned treatments specially by the usage of rice hulls in the larval rearing medium alone or followed by irradiation of the pupal stage with 90 Gy

  12. Studies on the efficiency of some botanic odours as adult attractants for the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Shoman, A.A.; Wakid, A.M.; El-Kholy, M.S.; El-Akhdar, E.A.H.; Abdel-Rahman, H.A.

    1998-01-01

    Eight botanic odours were evaluated for their attractability to the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata wied. out of these attractants four showed good attractability to males (55-67%). These are orange, bitter orange, mandarin and basil. However, peach, apricot, apple and lemon showed much less attractability to males (16-28%). All of these odours were male-specific and their attractability to females was very limited (1-4%). Population densities outside the trap did not clearly affect attractability except in case of mandarin odour which attracted more flies at high population densities than at lower ones. Sex ratio outside the trap did not significantly affect the odour attractability to flies in all cases

  13. Standardization of Ceratitis capitata Wied. (Diptera: Tephritidae) female trapping for use in sterile insect programmes. Catamarca, Argentina, 1995-1997

    International Nuclear Information System (INIS)

    Vattuone, M.

    1999-01-01

    The main objective of the study was to assess Ceratitis capitata Wied. (medfly) female trapping with new traps and attractants in varying ecological conditions as part of a co-ordinated international programme. Trials were carried out between 1995 and 1997, using seven types of traps baited with the various combination of sexual and food attractants. Different methods for insects retention were also tested. For these trials, protocols established by the International Atomic Energy Agency were followed. The Jackson Trap with Trimedlure plugs proved to be the most efficient for capture of medfly males, while International Pheromone's McPhail Trap was the most efficient for the capture of females, when used with a combination of all three new attractants (FA-3) consisting of ammonium acetate, putrescine, and trimethylamine plus the toxicant DDVP for insect retention. The new traps and attractants also captured flies belonging to genus Anastrepha (Diptera: Tephritidae). (author)

  14. Wie lässt sich die günstigste Schlepperstärke für die Vollmechanisierung des bäuerlichen Familienbetriebes bestimmen?

    OpenAIRE

    Hartel, Erhard

    2018-01-01

    Die Durchschnittsgrösse aller Betriebe zwischen 5 und 20 ha liegt in der Bundesrepublik bei 9, 7 ha. Da ein grosser Teil davon, besonders die Betriebe zwischen 5 - 8 ha, zu klein sind, um ein genügendes Einkommen für die Besitzerfamilie abzuwerfen, sollen diese Betriebe durch Aufstockung saniert werden. Die Betriebsgrösse, die unter mittleren Ertragsbedingungen als genügende Existenzgrundlage angesehen wird, liegt zwischen 10 und 15 ha. Damit kommen wir zu einer Durchschnittsgrösse für den Fa...

  15. Lung cancer screening. What have we learnt for the practice so far?; Bronchialkarzinomscreening. Was haben wir fuer die Praxis bisher gelernt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schaefer-Prokop, C. [Meander Medisch Centrum, Abteilung Radiologie, Amersfoort (Netherlands); Radboudumc, Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin, Nijmegen (Netherlands); Prosch, H. [AKH Wien, Abteilung Radiologie und Nuklearmedizin, Wien (Austria); Prokop, M. [Meander Medisch Centrum, Abteilung Radiologie, Amersfoort (Netherlands)

    2014-05-15

    europaeischen NELSON-Studie werden in den naechsten 2 Jahren erwartet. Daneben gibt es auch noch eine Reihe noch nicht eindeutig oder befriedigend beantworteter Fragen wie die Definition der geeigneten Screeningpopulation, das Management der in Sceening-CTs gefundenen Rundherde, das Ausmass der Ueberdiagnose sowie das Risiko der kumulativen Strahlenbelastung. Der Erfolg des NLST veranlasste verschiedene vorwiegend amerikanische Fachgesellschaften, eine positive Empfehlung zur Durchfuehrung des Lungenkrebsscreenings in einer Risikopopulation auszusprechen. Potenziell widerspruechliche Ergebnisse der europaeischen Studien sowie eine Reihe noch zu optimierender Aspekte rechtfertigen jedoch Vorsicht und fordern eine gepoolte Analyse der europaeischen Studien, um zu einem statistisch fundierten Ergebnis zu kommen und eine hohe Effektivitaet eines Screenings bzgl. des eingesetzten Strahlenrisikos, psychischer und physischer Patientenbelastung und des finanziellen Aufwands zu gewaehrleisten. (orig.)

  16. Historical “Truth,” Constructed Memory: Restaging Germany’s Reunification in Thomas Berger’s Television Melodrama Wir sind das Volk. Liebe kennt keine Grenzen (We are the people. Love without limits (2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katrin B Mascha

    2012-04-01

    Full Text Available Film and television are popular media for the (representation of history and the depiction of momentous past events. Germany’s reunification is no exception. After the fall of the Berlin Wall, Germany has witnessed a proliferation of media production that endeavors to historicize and aestheticize the past. This coincides with the need to forge a post-Wall identity of the new Germany. My discussion of Thomas Berger’s award winning television drama Wir sind das Volk. Liebe kennt keine Grenzen (2008 examines how reunification is presented in a mixture of fictitious elements and authentic historical reconstruction based on shared memories of this past. Following a melodramatic trajectory, the film aims at the reconciliation of German society as a people twenty years after reunification.

  17. Biologie statt Philosophie? Evolutionäre Kulturerklärungen und ihre Grenzen

    Science.gov (United States)

    Illies, Christian

    Vor über siebzig Jahren fand man in einer Höhle nahe Hohlenstein-Stadel, im heutigen Baden-Württemberg, eine Frau, die keiner bekannten Spezies und nicht einmal eindeutig den Hominiden zugeordnet werden konnte. Wegen ihres Aussehens wurde sie schon bald als "Löwenfrau“ bekannt (unterdessen wird sie als "Löwenmensch“ bezeichnet, da die in solchen Fragen Klarheit schaffenden Geschlechtsteile bei der Figur fehlen und in Zeiten von gender mainstreaming derartige Festlegungen gerne vermieden werden), denn sie hatte eine menschlich-aufrechte, unbehaarte Gestalt mit weiblichen Rundungen, aber zugleich eine Mähne, sowie Augen, Ohren und Schnauze eines Löwen. Eine sehr weitläufige Verwandte des Minotaurus, so schien es, und doch wesentlich älter als alle Bewohner des Olymps, denn vermutlich wurde die knapp 30 cm große Skulptur bereits in der Altsteinzeit vor etwa 32.000 Jahren aus Mammut-Elfenbein geschnitzt. Wir wissen nicht, ob sie kultischen Zwecken diente oder ein Kind mit ihr spielte, ob sie als Glücksbringer für die Jagd oder als Schamanin mit Löwenmaske verehrt und gefürchtet wurde. Aber die Löwenfrau legt nahe, dass der Mensch schon im Morgendämmern seiner Kultur über die eigene Nähe, aber auch Distanz zum Tier nachgedacht haben muss. Die Frage nach der menschlichen Selbstverortung begegnet uns in dieser Figur, und sie bestimmt viele Zeugnisse menschlichen Nachdenkens, welche uns die Altertumswissenschaften vorlegen. Mit dem Begriff "animal rationale“, wie er unter Bezug auf Aristoteles geprägt wurde, findet sie schließlich ihre klassische, für das Abendland lange Zeit maßgebliche Antwort: Der Mensch als Tier, dessen spezifisches Merkmal die Vernunftbegabtheit ist, die ihn zugleich von allen anderen Tieren abgrenzt und über sie stellt. Aber wo genau verläuft die Grenze? Und wie kann der Mensch beides zugleich sein? Die aristotelische Definition beantwortet diese Fragen nach der Doppelnatur nicht, sondern erhebt das offene R

  18. La Pop Culture. De la publicité dans la poésie : un renversement de l’ordre économique

    OpenAIRE

    Dick, Jennifer K

    2011-01-01

    Ce texte critique retracera, de Mallarmé à nos jours, les origines des pratiques d’insertion des techniques publicitaires dans l’œuvre littéraire par des poètes concrets et visuels du monde entier. Il explorera également l’usage de l’humour noir dans ces poésies qui tentent de réagir au positivisme « matter of fact » et à un art consommateur (Lyotard). Dans un monde où l’image est censée tout dire, le statut du mot est mis en question, en abîme. Ainsi, des poètes contemporains commencent à « ...

  19. Are low altitude alpine tundra ecosystems under threat? A case study from the Parc National de la Gaspésie, Québec

    International Nuclear Information System (INIS)

    Dumais, Catherine; Ropars, Pascale; Denis, Marie-Pier; Dufour-Tremblay, Geneviève; Boudreau, Stéphane

    2014-01-01

    According to the 2007 IPCC report, the alpine tundra ecosystems found on low mountains of the northern hemisphere are amongst the most threatened by climate change. A treeline advance or a significant erect shrub expansion could result in increased competition for the arctic-alpine species usually found on mountaintops and eventually lead to their local extinction. The objectives of our study were to identify recent changes in the cover and growth of erect woody vegetation in the alpine tundra of Mont de la Passe, in the Parc National de la Gaspésie (Québec, Canada). The comparison of two orthorectified aerial photos revealed no significant shift of the treeline between 1975 and 2004. During the same period however, shrub species cover increased from 20.2% to 30.4% in the lower alpine zone. Dendrochronological analyses conducted on Betula glandulosa Michx. sampled at three different positions along an altitudinal gradient (low, intermediate and high alpine zone) revealed that the climatic determinants of B. glandulosa radial growth become more complex with increasing altitude. In the lower alpine zone, B. glandulosa radial growth is only significantly associated positively to July temperature. In the intermediate alpine zone, radial growth is associated positively to July temperature but negatively to March temperature. In the high alpine zone, radial growth is positively associated to January, July and August temperature but negatively to March temperature. The positive association between summer temperatures and radial growth suggests that B. glandulosa could potentially benefit from warmer temperatures, a phenomenon that could lead to an increase in its cover over the next few decades. Although alpine tundra vegetation is not threatened in the short-term in the Parc National de la Gaspésie, erect shrub cover, especially B. glandulosa, could likely increase in the near future, threatening the local arctic-alpine flora. (letter)

  20. Lider fallen zu wie die Tore der Burg : [luuletused kogust "Simunapäev"] / Kristiina Ehin ; aus dem Estnischen von Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Ehin, Kristiina, 1977-

    2004-01-01

    Sisu: die nachricht von der sanktgeorgsnacht = Jüriöö sõnum ; sie standen unter einem schiefen dach = nad seisid viltuse katuse all ; "der soldat steht auf dem hof ..." = "püssimees seisab õues..." ; "der mond heult..." = "kuu ulub..." ; der frauenräuber = naisteröövija ; "ich schlafe als schlamm im wald..." = "magan mudana metsas..." ; "ruhig erhebt sich der weihrauchdunst..." = "vaikselt tõuseb taevasse..."

  1. The dynamics of intraguild predation in Chrysomya albiceps Wied. (Diptera: Calliphoridae): interactions between instars and species under different abundances of food

    OpenAIRE

    Rosa, Gisele S.; Carvalho, Lidia R. de; Reis, Sergio F. dos; Godoy, Wesley A.C.

    2006-01-01

    The pattern of larval interaction in blowflies confined with Chrysomya albiceps Wied. and C. rufifacies Maquart can be changed in response to the predatory behaviour of the two species to a contest-type process instead of the scramble competition that usually occurs in blowflies. Facultative predation is a frequent behaviour in C. albiceps and C. rufifacies that occurs as an alternative food source during the larval stage. In this study, we investigated the dynamics of intraguild predation by...

  2. The dynamics of intraguild predation in Chrysomya albiceps Wied. (Diptera : Calliphoridae): Interactions between instars and species under different abundances of food

    OpenAIRE

    Rosa, Gisele S.; de Carvalho, Lidia R.; dos Reis, Sergio F.; Godoy, Wesley A. C.

    2006-01-01

    The pattern of larval interaction in blowflies confined with Chrysomya albiceps Wied. and C. rufifacies Maquart can be changed in response to the predatory behaviour of the two species to a contest-type process instead of the scramble competition that usually occurs in blowflies. Facultative predation is a frequent behaviour in C. albiceps and C. rufifacies that occurs as an alternative food source during the larval stage. In this study, we investigated the dynamics of intraguild predation by...

  3. Genetics of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.), as a tool in the sterile insect technique

    International Nuclear Information System (INIS)

    Roessler, Y.; Rosenthal, H.

    1990-01-01

    The report covers a period of five years of studies on the genetics of the Mediterranean fruit fly (medfly), Ceratitis capitata (Wied.), and genetic sexing. Fourteen morphological mutants were isolated during that period, including gr, ru, ro Sr, Sp, ew, br, sb and six yet unstudied mutants. Additional data were accumulated on genetic recombination between the various marked loci in males and females, and genetic maps were constructed. Recombination in males were found to be rather common in the medfly and not associated with the presence of chromosomal aberrations or with a particular chromosome. It seemed, however, that the dominant mutants that have been studied had a higher frequency of recombination in males, which almost matched the recombination levels encountered in the females. Initial steps towards the construction of genetic sexing strains were conducted. Selection for resistance to certain chemicals (potassium sorbate, Avermectin and Cyromazine) was carried out with limited success. Lines with high immunity to the three chemicals were established, and the mode of inheritance to Cyromazine and potassium sorbate was studied. Indications were that Cyromazine resistance was recessive and governed by a single gene whereas potassium sorbate resistance seemed to be a quantitative trait. (author). 14 refs, 8 tabs

  4. Rice hulls a new bulking component for larval rearing of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Wakid, A.M.; El-Kholy, E.M.S.; Shoman, A.A.; El-Akhdar, E.A.H.; Abdel Rahman, H.A.

    1998-01-01

    Rice hulls as a new bulking component for the larval rearing of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata wied. Was tested in the laboratory; and 4 formulas of rice hulls and wheat bran were evaluated biologically and financially. When rice hulls and wheat bran were mixed in the ratio of 3:1, all biological aspects and response to gamma radiation (90 Gy) of the produced adults were normal except for male fertility that decreased by about 13% of that of the bran medium (control); while male mating competitiveness was increased. When rice hulls were used without bran, only adult emergece and female fecundity were decreased by about 2% and 20%, respectively as compared to control medium (totally wheat bran); while larval duration increased by one day. The fourth formula consisting of wheat bran and rice hulls in the ratio of 1:1 showed the least favourite bulking component. Calculations showed that one million pupal production costed $26.6,22.2, 20.2 and 21.4 for the bulking ratios (hulls : bran) 0.1, 1:1, 3:1 and 1:0,respectively

  5. Effects of conditioning with variations of temperatures on the susceptibility of the medfly, Ceratitis capitata (Wied.) to gamma radiation

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hussin, E.K.; Abdel-Megeed, M.I.; Wakid, A.M.; Fadel, A.M.

    2010-01-01

    An attempt was carried out to investigate the effect of gamma irradiation on sterility and male mating competitiveness of the medfly C. capitata (Wied.) under hypo and hyperthermia in order to minimize the deleterious effects of radiation on insects. Low, moderate and high temperature (5, 25 and 32 degree C) were applied to pupal and adult stages of C. capitata at different ages before and/or after irradiation with the doses (70, 90 and 110 Gy) of gamma radiation. Sterility of pupae or adults exposed to low temperature (5 degree C) before or after irradiation was increased compared with their controls. The rate of increase was more clear in pupae exposed after irradiation and in adults exposed before irradiation. When pupae or adults were treated with high temperature (32 degree C) for 24 h before or after irradiation, adult sterility was increased with increasing the radiation dose. The competitiveness values were greatly higher when pupae or adults were exposed to low temperature (5 degree C) than those exposed to moderate or high temperature before irradiation.

  6. Dimensões, massa e volume do baço em tartarugas (Trachemys scrypta elegans, Wied,1839

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marcelo Domingues de Faria

    2008-12-01

    Full Text Available O objetivo deste estudo foi verificar as dimensões, massa e volume do baço em tartarugas (Trachemys scripta elegans WIED, 1839 estabelecendo correlação com as dimensões, massa e volume corporais. Para a confecção deste trabalho, utilizou-se vinte animais, provenientes do Instituto de Psicologia da Universidade de São Paulo, coletados após a eutanásia que, levados ao Laboratório de Anatomia da Faculdade de Medicina Veterinária e Zootecnia da mesma universidade, tiveram suas dimensões, massa e volume corporais aferidos. Então, retirou-se o plastrão, expondo sua cavidade celomática, removendo o baço para realizar as mensurações. Apesar dos animais terem sido criados num mesmo ambiente, sob as mesmas condições ambientais e abatidos no mesmo período do ano, concluiu-se que não há correlação entre as dimensões do baço e as dimensões corporais, onde, animais menores podem apresentar o baço com maiores proporções do que tartarugas maiores, variando conforme as condições individuais - fato que ocorre com as demais espécies animais.

  7. The effect of gamma irradiation on the nucleic acids content of the mediterranean fruit fly ceratitis capitata (Wied)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Fadel, A.M.; Amin, T.R.; Al-Elimi, M.H.

    1999-01-01

    This work was carried out study the effect of gamma irradiation on the deoxyribonucleic acid (DNA) and ribonucleic acid (RNA) content in the whole body homogenate of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (Wied.) pupae were gamma irradiated with different doses (o, 50, 70, 90 and 110 Gy) at two different pupal ages (2 and 4 days before adult emergence ) to estimate the nucleic acids in pupae and adult males, and females. Experimental results showed that gamma irradiation of pupae reduced RNA content, and this reduction was proportional with the applied dose and more pronounced in the younger pupae. However, DNA content was reduced only when the highest dose was applied to pupae irradiated 2 days before adult emergence (older pupae). Concerning adult insects which were gamma irradiated as pupae, the results revealed, generally, that males and females which were irradiated 2 days before adult emergence were more affected than those irradiated 4 days before adult emergence. The male DNA content and the female RNA content showed high degrees of reduction which, more or less, increased with increasing the dose used. On the other hand, female DNA and male RNA contents were slightly, changed. The significant importance of the results and some statistical interrelations were discussed

  8. Bis(s) ins Innere des Protons ein Science Slam durch die Welt der Elementarteilchen, der Beschleuniger und Supernerds

    CERN Document Server

    Lemmer, Boris

    2014-01-01

    Geben Sie's zu, wir alle fragen gerne mal: „Was ist da drin?“. Und einige, die hören mit dem Fragen einfach nicht mehr auf. Sie haken nach, bis es als Antwort nur noch gibt: „Das war’s, kleiner geht’s nicht mehr.“ Da wo's klein wird, wird die Welt plötzlich ganz verrückt: Aus purer Energie werden Teilchen erzeugt. Materieteilchen bekommen Geschwister aus Antimaterie. Teilchen, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, entstehen plötzlich aus dem Nichts. Das ist die Welt der Teilchenphysik. Teilchenphysiker bauen die größten Experimente aller Zeiten, um die kleinsten Teilchen des Universums zu untersuchen. Sie gehen an die Grenzen des technisch Machbaren und überschreiten dabei die Grenzen unserer Länder. Wer das alles auch so spannend findet wie die Teilchenphysiker selbst, ist herzlich eingeladen, dieses Buch zu lesen. Wer glaubt, dass man ohne ein Studium in der Teilchenphysik nichts versteht, der auch. Quantenfeldtheorien, Teilchenbeschleuniger, Higgs-Mechanismus und Co werden hier...

  9. Die Musik der Wiener Klassiker im öffentlichen Bewusstsein und im Blick der Wissenschaft: ein gegenseitiges Missverständnis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Hermann Schmid

    2013-12-01

    Full Text Available Bildung setzt ein Geschichtsverständnis voraus. Kein Sprachunterricht ohne Spuren von Geschichte, auch kein Religionsunterricht und kein Musikunterricht. Doch Ge­schichte ist entgegen dem schönen Wort von Leopold von Ranke nichts Objektives, schon gar nicht, wenn es um Urteile geht. Sie ist bekanntlich ein intellektuelles Konstrukt. An der Schaf­fung dieses Konstrukts und auch an der Weitergabe, der „trasmissione del sapere musi­cale“, sind ganz verschiedene Instanzen beteiligt – keineswegs nur die Wissenschaft. Im Fall der Musikgeschichte müssen wir mit drei unterschiedlichen Instanzen rechnen: (a der musikalischen Zunft und ihrer Mündlichkeit; (b der Wissenschaft in ihren Publikationen und ihrem akademischen Unterricht; (c der Öffentlichkeit, gesteuert von den Medien.Zwischen (b und (c gibt es noch die Schule. Sie leitet sich in ihrem Selbstverständnis von der Wissenschaft her, ist aber in ungleich höherem Maße als diese mit der öffent­lichen Meinung konfrontiert. Die Geschichtsbilder differieren, wie zu erwarten, und sie differieren auch zu ver­schiedenen Zeiten, wenn ich das punktuell mit den Wiener Klassikern an einem Parade­fall von Kanonbildung und teleologischer Geschichtsschreibung überprüfe.

  10. L’image du Turc dans la poésie épique serbe The image of Turk in the epic serbian poetry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sanja Bošković

    2012-05-01

    Full Text Available L’œuvre de Vuk Karadjitch et son évocation de l’image du Turc dans la poésie épique serbe. Persuadé que la poésie épique serbe porte une valeur exceptionnelle dans la formation de la langue elle-même ainsi que dans la constitution de l’identité nationale et de la mémoire collective, Vuk Karadjitch se hâte, durant toute sa vie, de rencontrer les chanteurs épiques-aèdes pour les écouter et noter les poèmes. C’est ainsi qu’il réussit à recueillir environ mille chants populaires.Les critères de systématisation de Vuk Karadjitch prennent en compte le contenu thématique des poèmes. Il divise les chants en deux familles : les poèmes féminins traitant des sujets appropriés, et les poèmes masculins qui évoquent les thèmes héroïques, les batailles, les guerres, les personnages et les événements importants de l’histoire. Les chants masculins sont au centre de nos recherches dans cette étude. Ces poèmes qui parlent des batailles sanglantes et de l’héroïsme national se situent historiquement à l’époque de l’envahissement turc des territoires serbes. Selon les différentes périodes de l’occupation ottomane, on peut voir l’évolution de l’image de l’occupant turc, construite dans l’imaginaire collectif. Dans la présence turque, les Serbes ne voyaient pas seulement l’envahisseur cruel, mais surtout leur propre échec qui les fait appeler constamment à la vengeance et à la révolte. En ce sens, la poésie épique serbe de l’époque de la domination turque n’est qu’une longue épopée sur un thème unique : la liberté.Persuaded that epic Serbian poetry plays an exceptional part in the formation of the language itself as well as in the constitution of a national identity and collective memory, Vuk Karadjich hurries throughout his life to meet traditional epic-singers and note down their poems. It is in this way he is able to collect around one thousand popular songs.Vuk Karadjich

  11. Assessment of Injuries Caused by Anastrepha fraterculus (Wied.) (Diptera: Tephritidae) on the Incidence of Bunch Rot Diseases in Table Grape.

    Science.gov (United States)

    Machota, R; Bortoli, L C; Cavalcanti, F R; Botton, M; Grützmacher, A D

    2016-08-01

    Anastrepha fraterculus (Wied.) is the main insect pest of table grapes (Vitis vinifera) in the Southern Region of Brazil. In this study, we aimed to investigate the effect of fruit puncturing by adult females and larval infestation by A. fraterculus on the occurrence of bunch rot disease in the grape (cultivar "Itália") by evaluating grapes (a) punctured for oviposition by females of A. fraterculus, sterilized in laboratory with novaluron (40 mg L(-1)) and further spray-inoculated separately with Botrytis cinerea (1 × 10(6) conidia mL(-1)), Glomerella cingulata (1 × 10(6) conidia mL(-1)), and bacteria and yeast that cause sour rot (1 × 10(5) cells mL(-1)), (b) grapes punctured for oviposition by non-sterilized females with pathogen spraying, (c) grapes with mechanical wounds and pathogen spraying, (d) grapes with no wounds and with pathogen spraying, (e) grapes punctured for oviposition by A. fraterculus chemically sterilized in laboratory with novaluron, (f) grapes punctured for oviposition by A. fraterculus non-sterilized in laboratory with novaluron, (g) grapes with mechanical wounds, and (h) grapes with no sterilization or pathogen spraying. Our data indicated that the mechanical and oviposition wounds caused by A. fraterculus increased the percentage of grapes infected by B. cinerea, G. cingulata, and microorganisms of acid rot. The grape puncturing by A. fraterculus and the mechanical wound allows the penetration of B. cinerea and microorganisms leading to acid rot. We conclude that the fruit fly A. fraterculus may facilitate phytopathogens penetration leading to bunch rots in the table grape Itália.

  12. Konsep Kehidupan Dalam Ruang Pada Kelenteng Sam Kouw Di Surakarta Studi Kasus : Kelenteng T’ien Kok Sie, Kelenteng Poo An Kiong Dan Cetiya Ksiti Garbha

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dyah Susilowati Pradnya Paramita

    2008-09-01

    Full Text Available The kelenteng was used by three traditional religions brought by Chinese traders, namely Tao, Khonghucu and Buddhism which then together named Sam Kouw (Tri Darma The kelenteng Sam Kouw had many worshiped sculptures to which their worship ritualwas based. The kelenteng was taken care by a suhu acted as a mediator during the worship. Due to his role in worship, the Suhu and his family also stayed in the kelenteng.Based on that phenomenon, this research is focused on the rooms usage in kelenteng as a place of interaction of both worship and household routines. This research applies naturalistic qualitative methodology. The researcher played as the main instrument in collecting the data by observation, interview. The data gained during the research was formulated to some topics analyzed inductively before the researcher conducted an inter -topic dialog.. Thi s researched was conducted in three objects with cross sectional method to strengthen the data and sharpen the focus of observation. The three objects are: 1 Kelenteng T’ien Kok Sie in Ketandan; 2 Kelenteng Poo An Kiong in Coyudan, and 3 Cetiya Ksiti Garbha in Srambatan  The result of the research shows that kelenteng Sam Kouw has a public worship room in front of kelenteng , has a particular worship room in behind of kelenteng , and always has a meditation room that has always perpendicular a prominent god altar.

  13. New jobs in the field of photovoltaic energy conversion. 2001: A boom like none before; Photovoltalik schafft Arbeitsplaetze. 2001 brachte Boom wie noch nie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lemme, H.

    2002-09-17

    In 2001, the demand for solar power systems nearly doubled, and there is continued interest in 2002 although a growth rate like this cannot be continued infinitely. The future of the industry will depend on the decisions of the new German government. [German] Die Nachfrage nach Solarstromanlagen hat sich im letzten Jahr in Deutschland fast verdoppelt. Zwar setzt sich diese Zuwachsrate nicht mehr genauso fort, doch insgesamt bleibt das Interesse an dieser erneuerbaren Energie hoch. Wie sich die Branche langfristig weiterentwickelt, haengt nun entscheidend von der Foerderpolitik der naechsten Regierung ab. (orig.)

  14. Batteries and accumulators: everything you always wanted to know. Batteries, accumulators and the environment - questions and answers; Batterien und Akkus - Das wollten Sie wissen.. Fragen und Antworten zu Batterien, Akkus und Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuthold, S.; Minkos, A. (comps.)

    2006-07-15

    Batteries and accumulators are part of our everyday life. This brochure answers problems related to their use and disposal, chargers and charging. Starter batteries for motor vehicles are left out of account, as are special batteries e.g. for electric fences or lights on building sites. The brochure also explains the legal fundamentals for disposal of batteries and provides information on environmental problems relating to production and disposal. Frequently asked questions are answered on the final pages. [German] Batterien und Akkus begleiten unseren Alltag. Solange sie die noetige mobile Versorgung ermoeglichen, sind sie gern gesehen. Versagen sie ihren Dienst, beginnen die Probleme: Wohin mit der leeren Batterie, dem nicht mehr funktionsfaehigen Akku (Keinesfalls in den Hausmuell.)? Welches ist das richtige Ladegeraet und das richtige Ladeverfahren fuer den Akku? Zu diesen und anderen Fragen rund um Geraetebatterien und -akkus gibt diese Broschuere Auskunft. Nicht betrachtet werden hier allerdings Starterbatterien (z.B. fuer Autos und Motorraeder) und bestimmte Spezialbatterien (z.B. fuer Weidezaeune oder Baustellenlampen), die einen Sonderfall darstellen. Die Broschuere erlaeutert auch die gesetzlichen Grundlagen fuer die Entsorgung unbrauchbarer Batterien und Akkus und gibt Informationen zur Umweltbelastung durch Herstellung und Entsorgung. Am Ende der Broschuere werden haeufig gestellte Fragen und deren Antworten zusammengestellt.

  15. La poésie de Danielle Collobert et Sophie Podolski. Entre lucidité et folie, les ultimes soubresauts de la modernité avant son suicide

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martine Renouprez

    2017-11-01

    Full Text Available The end of the twentieth century has been marked y the failure of a critical reasoning usher d in by Enlightenment. The condemning of all ideologies has given way to widespread and generalized cynicism within a society imbued with deception. We shall first of all analyze what has caused this twilight of Modernity to later on evidence that the progressive depersonalization and un-reality, inscribed with poetry of Danielle Collobert, are the reflection of a schizoid society. As a buffer against this cynical power, Sophie Podolski adopts the insolent laugh of the fool appropriated from a Kunica tradition initiated by Diogenes and which extends to Thyl Ulenspiegel. La fin du XXe siècle accuse un échec de la raison critique issue de l’esprit des Lumières : la dénonciation des idéologies a fait place à un cynisme diffus et généralisé au sein d’une société marquée par l’imposture. Nous analysons d’abord ce qui a conduit au crépuscule de la Modernité pour démontrer ensuite que la déréalisation et la dépersonnalisation progressive, inscrites dans la poésie de Danielle Collobert, sont le reflet de la schize sociétale. Face au pouvoir cynique, Sophie Podolski adopte, quant à elle, le rire frondeur du « fou » de la tradition kunique, de Diogène à Thyl Ulenspiegel.

  16. Le mythe comme fondement des territoires et de l’ordre social dans les îles de l’ouest de Sumatra (Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dominique Guillaud

    2008-06-01

    Full Text Available Cet article explore quelques unes des pistes de recherche qui, inspirées par son terrain au Vanuatu, avaient été ouvertes dans le champ de la géographie culturelle par J. Bonnemaison : les relations entre mythe et territoire, l’inscription dans l’espace des rapports de pouvoir entre groupes humains, ou encore le rôle des géosymboles comme lieux de mémoire des systèmes politiques et sociaux. S’inspirant de ces avancées, l’article évoque le même type de correspondances entre l’ordre politique et l’ordre spatial dans des terrains insulaires d’Indonésie, les îles de Nias et et de Siberut, et tente de montrer la dimension stratégique investie dans les mythes et récits de fondation.This paper recalls some avenues of research that J. Bonnemaison explored in the field of cultural geography: the relations between myth and territory, the way in which political relationships are inscribed into space and land boundaries, and the role of “geosymbols” as memorials for political and social systems. This demonstration is inspired by the works that Bonnemaison carried out on a privileged field, the archipelago of Vanuatu; the paper explores the same kind of correspondences between political and spatial order in two Indonesian island, Nias and Siberut, and tries to reveal the strategic dimension invested in myths and narratives of foundation.

  17. And They Are Still Targeting: Assessing the Effectiveness of Targeted Sanctions against Zimbabwe Und sie sanktionieren weiter: Zur Wirksamkeit zielgerichteter Sanktionen gegen Simbabwe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Grebe

    2010-01-01

    Full Text Available Targeted sanctions have been extensively used by states throughout history to achieve political objectives. This article examines the European Union’s and United States’ targeted sanctions against the Zimbabwean regime, which have been in place for several years. The central thesis of the article is that the sanctions are not effective and thus have failed to achieve the political objectives of both the European Union and the United States. Numerous violations of the travel ban and the financial restrictions have undermined the general effectiveness of the sanctions. A detailed analysis of each individual measure empirically supports the argument that the ineffectiveness of the sanctions has negatively influenced the achievement of the political objectives. In addition, by taking a closer look at Risa Brooks’ theory and discussing it in regards to the Zimbabwean sanctions, attention is drawn to the question of how to target authoritarian regimes. Seit Jahrzehnten sind zielgerichtete Sanktionen ein wichtiges Instrument der internationalen Politik. Der vorliegende Artikel untersucht die von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen das simbabwische Regime, die seit einigen Jahren wirksam sind. Zentrales Argument des Autors ist, dass diese Sanktionen bislang nicht effektiv waren und die damit verbundenen politischen Ziele daher nicht erreicht werden konnten. Zahlreiche Verstöße gegen das Reiseverbot und die Finanzrestriktionen haben die Wirksamkeit der Sanktionen untergraben. Eine empirische Analyse der einzelnen Sanktionsmaßnahmen unterstützt das Argument, dass die Ineffektivität der Sanktionen die Durchsetzung der politischen Ziele verhindert hat. Mit Blick auf die Theorie von Risa A. Brooks wird zudem der Frage nachgegangen, wie zielgerichtete Sanktionen gegen autoritäre Regime funktionieren können.

  18. Bioindikation im Grundwasser funktioniert - Erwiderung zum Kommentar von T. Scheytt zum Beitrag "Grundwasserfauna als Indikator für komplexe hydrogeologische Verhältnisse am westlichen Kaiserstuhl" von Gutjahr, S., Bork, J. & Hahn, H.J. in Grundwasser 18 (3), 173-184 (2013)

    Science.gov (United States)

    Hahn, Hans Jürgen; Gutjahr, Simon

    2014-09-01

    In seinem Kommentar schließt Traugott Scheytt die faunistische Bioindikation über die Nutzung von Grundwassermessstellen aus methodischen Gründen aus. Er postuliert auch, dass die faunistische Indikation hydrogeologischer Zusammenhänge wegen der eingeschränkten Ausbreitungsfähigkeit der Tiere in Porengrundwasserleitern nicht möglich sei und stellt grundsätzlich die Befunde unserer Untersuchungen am Kaiserstuhl in Frage. Dabei überträgt Herr Scheytt seine Erfahrungen aus der unbelebten Hydrogeologie direkt auf den Lebensraum Grundwasser. Seine Argumentation berücksichtigt dabei weder die Prinzipien der Ökologie noch den aktuellen Stand der grundwasserökologischen Forschung. Wir gehen davon aus, dass für die Untersuchungen am Kaiserstuhl sowohl unsere Arbeitshypothese wie auch die angewandten Methoden und die Interpretation der Ergebnisse der Fragestellung angemessen sind und internationalem, wissenschaftlichem Standard entsprechen. Aus den oben benannten Gründen bleiben wir dabei: Biondikation im Grundwasser funktioniert und sie bietet hervorragende Möglichkeiten, gerade auch für die Hydrogeologie.

  19. Decentral strategies in liberalised markets; Dezentrale Strategien in liberalisierten Maerkten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leonhardt, W. [Futur 3 Saarbruecker Zentrum fuer integrierte Zukunftskonzepte, Saarbruecken (Germany)

    2001-07-01

    The role of biomass in the field of future energy supply will be extremely important. We will only be able to achieve a complete change in the field of energy, if the field of classic solar energy - examples: photovoltaics, collectors, wind energy - can be extended with the field of stored solar energy, as it is available in each tree, in each plant. This experts' meeting with its numerous contributions to the subject biomass utilisation is only one proof that the problem has been noticed and that we are making very good progress on using these chances and on converting them into specific projects. However, the success does not depend too much on the technical realisation, even though innovative solutions are required, but more on the environmentally friendly production. (orig.) [German] Der Rolle der Biomasse kommt in der kuenftigen Energieversorgung eine ueberragende Bedeutung zu. Wir koennen die Energiewende nur schaffen, wenn zu der klassischen Solarenergie - Beispiele: Photovoltaik, Kollektoren, Windenergie - die gespeicherte Sonnenenergie kommt, wie sie uns in jedem Baum, in jeder Pflanze zur Verfuegung steht. Dass das Problem erkannt ist und wir auf dem besten Weg sind, die neuen Chancen zu nutzen und in konkrete Projekte umzumuenzen, belegt nicht zuletzt diese Fachtagung mit ihrer Vielzahl von Beitraegen zum Thema Biomasse-Nutzung. Entscheidend fuer den Erfolg ist dabei jedoch nicht so sehr die technische Umsetzung, wenngleich auch hier innovative Loesungen gefordert sind, als vielmehr die umweltvertraegliche Produktion. (orig.)

  20. Uroboros : [aus "Uroboros"] : [luuletused] / Ene Mihkelson ; tlk. Irja Grönholm ja Gisbert Jänicke

    Index Scriptorium Estoniae

    Mihkelson, Ene, 1944-2017-

    2006-01-01

    Sisu: Uroboros : "In der Nacht fragt heimlich jemand Wie heisst du..." ; "Am Meer stand ein Mann mit einer Sense..." ; "An dem Tag als es Kugeln regnete..." ; "Zum Zeitvertrieb ersteigerte ich mir auf einer Auktion ein paar..." ; "Sie hat sich mit der Zeit eingelassen und daraus..." ; Das Feld ; "Mutter ist wieder bei mir obgleich..." ; "Wir waren ein Mädchen Wir redeten..." ; "Als ich vier Jahre alt wurde Da wurde so viel..." ; "Wer ist dein Vater Der Fremde aus der Ferne..." ; "Das letzte Wort Das letzte Das letzte Das allein...". Orig.: Uroboros : "Öö aegu keegi küsib sala Mis su nimi on..." ; "Mere ees seisis vikatiga mees..." ; "Sel päeval kui sadas kuulivihma..." ; "Ajaviiteks ostsin enampakkumisel sõpru..." ; "Ta ajaga läinud on sohki ja sellest..." ; Põld ; "Mu ema on jälle mu juures kuigi..." ; "Meid oli üks türduk Me rääkisime..." ; "Kui olin saanud neljaseks Nii väga kiitis..." ; "Kes on su isa Kaugelt tulnud võõras..." ; "Viimast sõna Viimast Viimast Ainu..."

  1. REVIEWS OF BOOKS : BOEKRESE SIES

    African Journals Online (AJOL)

    Comparative Aspects of Haemolytic Disease of the Newborn. By G. Fulton ... Serological Considerations. V. The Disease in the ... I . Heart and Aorta. 19. ... Foreign Bodies. 28. Dental. 29. ft Tis ue. 30. Myelography. 31. Stereography. 32. Miniature ... A chapter on radiation exposure to the patient is of particular importance, in ...

  2. REVIEWS OF BOOK : BOEKRESE SIES

    African Journals Online (AJOL)

    table of usual daily doses for children of drugs which are in general use in pediatrics. .... book, which also contains a useful therapeutic guide related to proprietary ... They make it possible to exercise con- .... Cerebral Palsies of Childhood.

  3. REVIEWS OF BOOKS: BOEKRESE SIES

    African Journals Online (AJOL)

    moet gerig word aan die Ere-registrateur, Posbus 120, Kaapstad. REVIEWS OF BOOKS: .... glance at the glossary does not lead one to feel that it is meant for anyone of much .... It includes 25 pages of New Books with shorter iists of. Additional ...

  4. Begegnungen mit fremden Sprachen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra Gilliyard

    Was ist Sprachideologie? Was sind fremde Sprachen? Über welche Sprachen sprechen wir, und wie? Dieses Buch, das sich unter dem theoretisch-methodischen Horizont der komparativen kritischen Diskursanalyse in einem Feld zwischen Soziolinguistik und Bourdieus sprachsoziologischen Arbeiten verortet, ...

  5. Ancora su Nonno e la poesia oracolare Once again on Nonnus and oracular poetry Retour sur Nonnos et la poésie oraculaire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daria Gigli Piccardi

    2012-07-01

    Full Text Available La principale question débattue dans cet article concerne la relation entre la poésie oraculaire de l’époque impériale et l’épopée grecque tardo-antique, avec une attention particulière portée à Nonnos de Panopolis. De nombreux parallèles sont établis entre les oracles théologiques – tirés de la Philosophia ex oraculis haurienda de Porphyre et de la Theosophia Tubingensis – et les deux poèmes de Nonnos. Une attention particulière a été accordée aux commentaires qui accompagnent les oracles dans la Théosophie : il est très probable qu’ils ont été compilés dans le même milieu culturel alexandrin dans lequel Nonnos évoluait.La questione principale affrontata in questo articolo riguarda il rapporto tra la poesia oracolare di età imperiale e l’epica greca tardoantica, con particolare attenzione a Nonno di Panopoli. Vi sono numerosi paralleli tra gli oracoli teologici – attinti alla Philosophia ex oraculis haurienda di Porfirio e alla Theosophia Tubingensis – e i due poemi di Nonno. Speciale attenzione è riservata ai commentari che seguono gli oracoli nella Theosophia: è molto probabile che siano stati compilati nello stesso milieu culturale alessandrino in cui operava Nonno.The main question discussed in this paper concerns the relationship between the oracular poetry of the imperial age and the Greek late-antique Epic, with particular regard to Nonnus of Panopolis. Many parallels are listed between theological oracles – drawn from Porphyry’s Philosophia ex oraculis haurienda and the Theosophia Tubingensis – and Nonnus’ two poems. A special attention has been paid to the commentaries wich follow the oracles in the Theosophy: it is very probable that they were compiled in the same Alexandrian cultural milieu in which Nonnus operated.

  6. Kirchengeschichte als Ketzergeschichte Church History as the History of Heretics

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Lanwerd

    2006-07-01

    Full Text Available Die katholische Theologin Daniela Müller spricht am Ende ihres Buches von der „Notwendigkeit der Ketzerei“ und begründet diesen Gedanken wie folgt: „‚Ketzer‘ und ‚Ketzerinnen‘ sind die dunklen Geschwister, ohne die man nicht so wäre wie man ist, die man deshalb so bekämpft, weil sie solch starke Gefühle mit uns teilen, weil sie die gleichen Eltern, den gleichen Ursprung haben wie wir und das gleiche Ziel: zur Familie Gottes zu gehören"; die Kirche als „Hüterin der Glaubenswahrheit“ solle daher die „Ketzergeschichte […] in den immerwährenden Prozess der Wahrheitsfindung“ einbeziehen (S. 233 f.. In diesen Prozess will auch die Autorin mit ihrer Studie eingreifen, und zwar am Beispiel der Katharerinnen, deren Geschichte sie für den Zeitraum von 1143 bis 1275 rekonstruiert; sie verfolgt das fragwürdige Ziel, die Geschichte der Katharerinnen im Modus einer emotionalen und identifikatorischen „Aneignung“ dem „eigenen Leben, der eigenen Sinngebung, der eigenen Verarbeitung“ integrieren zu wollen (S. 15.The Catholic theologian Daniela Müller comments at the end of her book on the “importance of heresy” and substantiates this thought as follows: “‘Heretics’ are our sinister siblings without whom we would not be what we are today but with whom we fight nonetheless. They share such strong feelings with us because they have the same parents, the same origin, and the same goal: to belong to the family of God.” Because the church is the “guardian of the truth of belief,” it should include the “history of heresy […] in the perpetual process of searching for the truth” (233. The author wishes to intervene in this process with her study using the example of the Cathars. She reconstructs their history for the time period between 1143 and 1275. She follows the questionable goal of wanting to integrate the history of the Cathars into the mode of emotional and identificatory “appropriation” of

  7. Microscopical studies on the effects of gamma radiation and/or pyriproxyfen (IGR) on the testis and ovary of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    El-Kholy, E.M.S.; Fadel, A.M.; Shoman, A.A.

    2003-01-01

    Larval artificial diet of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (wied.) was treated with the Lc50 of the juvenile hormone, pyriproxyfen. The produced full grown pupae were gamma irradiated at doses of 50, 70, 90 and 110 Gy. The produced four days-old adults were dissected for removing the testis or the ovary for microscopical investigations. The study revealed that pyriproxyfen and/or irradiation affected insignificantly the volume of the male testis and significantly the ovary of the female, injured the process of spermatogenesis and caused gross damage to the female ovary. The damage was increased with increasing the gamma dose level. Deformations were observed including shrinkage of testis and ovary contents, vacuolations and disturbances in the process of sperm and oocyte maturation

  8. Forschungsdatenmanagement als überregionale Aufgabe der Informationsversorgung - was kann eine Zentrale Fachbibliothek wie ZB MED Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften leisten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birte Lindstädt

    2015-12-01

    Full Text Available Forschungsdaten sind in aller Munde. Soll sich eine überregionale tätige Bibliothek deshalb auf diesem Feld engagieren? Und falls ja, für wen und wie? Auf der Grundlage einer breit angelegten Markt- und Zielgruppenanalyse strebt ZB MED ein zielgruppengerechtes Angebot im Bereich Forschungsdatenmanagement an, das sich in erster Linie an den Bedürfnissen der lebenswissenschaftlichen Fächer ausrichtet. Research Data Management is much talked about at present. Should a national library get involved in this field? If the answer is yes, what exactly should be offered and for whom? Based on a broad analysis of the market and the target groups, ZB MED is developing services in the field of research data management which focus on the special needs of the life sciences.

  9. Vitality Improvement of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis capitata Wied 2- Measured by using ME and At Pase Enzyme Activities and Total Protein Content

    International Nuclear Information System (INIS)

    Salama, M.S.; Shoman, A.A.; Elbermawy, S.M.; Abul Yazid, I.

    2000-01-01

    The present investigation aims at producing sterile adult Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata Wied. Having the best possible vitality through the use of irradiation and /or a mutagenic substances to be used in a sterile insect technique program. Several types of mutagenic that were thought to cause mutations were used as IGR's, temperature, formaldehyde, colchicine, alcohols, serve ral types of larval rearing media and gamma-rays. In a common pathway, malic enzyme (ME) activity, adenosine triphosphatase (ATPase) enzyme activity and the total protein contents are studied as direct parameters for measuring vitality of the insect. It was found that there is an increment at levels of these parameters due to the treatment of egg stage by the previously mentioned treatments specially the usage of the rice hulls as a bulking component in the larval rearing media alone or followed by irradiation of the pupal stage with 90 Gy

  10. Comparative evaluation of two different coloured-pupal strains of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis Capitata (Wied.) and some biological effects of gamma radiation on both of them

    International Nuclear Information System (INIS)

    Shoman, A.A.; Abulyazid, I.

    2002-01-01

    Dark spontaneous mutant pupae were isolated from brown laboratory reared pupae of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis Capitata (Wied). This mutant was used construct a genetic sexing strain (G.S.S.) based on pupal sorting. Obtained data showed that there were no clear biological differences between the brown pupa wild-type) and dark pupae (mutant). Fecundity, %pupation, pupal size, pupal weight, % adults emergence, sex ratio, male mating competitiveness and male insemination females mated with studied. However, the present hatch ability of eggs laid by normal females mated with normal males emerging from the dark pupae was significantly reduced, compared to that of the brown pupae. No significant differences regarding the effects of gamma radiation (90 Gy) on all biological aspects were observed in both strains

  11. Geoffrey Hill as Lord of Limit: the Kenosis as a Theological Context of his Poetry and Thought Note sur la kénose dans la poésie et la pensée de Geoffrey Hill

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Adrian Grafe

    2009-05-01

    Full Text Available L’hymne kénotique pré-paulinienne (cf l’épître aux Philippiens, 2: 5-11 est un contexte pertinent pour situer la poésie et la poétique de Hill. Et la poésie et la prose de Hill montrent qu’il réfléchit sur cette notion (la kénose depuis au moins les sonnets de « Lachrimae » (1978 ; en passant par le titre et certains aspects du contenu de l’ouvrage critique The Lords of Limit (1984, ainsi que par l’appendice rédigé pour Christ : The Self-Emptying of God (1997 de Lucien Richard, jusqu’à The Triumph of Love (1998 et au-delà. Dans l’appendice de l’ouvrage de Richard, Hill évoque la « poésie kénotique » de Herbert, qui marie la maîtrise (la dimension seigneuriale et l’humilité (l’aspect limité. Dans la mesure où le terme « kénotique » est théologique, cette remarque sous-tend la lecture poético-théologique de l’œuvre de Hill lui-même qui est ici proposée sous une forme brève comme son titre l’indique.

  12. Eine Stanze positiv - Operieren wir zuviel?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Huber J

    2006-01-01

    Full Text Available Maßnahmen zur Früherkennung decken häufiger Karzinome auf, was bei vermeintlich klinisch nicht signifikanten Karzinomen zu "watchful waiting"- Strategien verleitet. Allerdings ist die Vorhersagbarkeit des Prostatakarzinomes hinsichtlich seines klinischen Verlaufes schwierig. Methodik und Technik: Das histologische Ergebnis nach radikaler Prostatektomie bei Patienten mit nur einer einzigen positiven Stanzbiopsie wurde von uns nachuntersucht. Die Biopsie erfolgte als Oktantenbiopsie nach den derzeit gültigen Schemata, radikal prostatektomiert wurde in auschließlich retropubischer aszendierender Form. Ergebnisse: Die Untersuchung der histologischen Ergebnisse zeigte in einem überraschend hohen Prozentsatz (58 % einen Karzinombefund in beiden Prostataseitenlappen (pT2c, in 12 % eine Organüberschreitung. Es fand sich in lediglich 18 % der Fälle ein kleines Karzinom in einem Seitenlappen (pT2a. Schlußfolgerung: Bei auch nur einer positiven Stanzbiopsie kann keine Vorhersage für das histologische Stadium nach Radikaloperation und damit den wahrscheinlichen klinischen Verlauf getroffen werden.

  13. Wir zeigen andere Bilder von Frauen ...

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bettina Rulofs

    2010-03-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beleuchtet die Bedeutung der Geschlechterordnung im Prozess der sportmedialen Kommunikation. Im Kern geht es um die Frage, inwiefern im Prozess der medialen Vermittlung von Sport traditionelle Geschlechterstereotype aufrechterhalten werden oder Möglichkeiten der Irritation solcher Stereotype bestehen. Dazu werden verschiedene Ebenen des massenmedialen Kommunikationsprozesses in den Blick genommen: die Medienprodukte, die Öffentlichkeitsarbeit und Selbst-Präsentation der Sportler/innen, die Medienrezeption und die Herstellungsprozesse von Medien in den Sportredaktionen. This article illustrates the relevance of gender in processes of sports media communication. The question in focus is in what way traditional gender stereotypes are perpetuated in the process of media communication in sport and how such stereotypes can be irritated. Therefore different levels of mass media communication are considered: the media products, the public relations of athletes and the presentation of themselves as athletes, the media-reception and the production processes in sport departments of media institutions.

  14. Brauchen wir die Grippemittel Tamiflu und Relenza?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidtke, Michaela

    2014-08-01

    Full Text Available Lately, several press releases as well as a parliamentary inquiry questioned the effectiveness of the neuraminidase inhibitors (NAI, oseltamivir and zanamivir in concerns of therapy of influenza. However, in combination with the unfortunate data communication by the pharma industry after the latest analysis by the Cochrane Collaboration an opinion evolved and was spread supporting the view that the neuraminidase inhibitors are in fact not effective at all.All three scientific expert societies (GfV, DVV and PEG are considering this point illegitimate and also dangerous simplification. On the one hand, the recent analysis by the Cochrane Collaboration confirms a significant reduction in time to first alleviation of symptoms in children (oseltamivir and adults (oseltamivir and zanamivir. On the other hand, due to basic methodical specifications, the analyses of the Cochrane Collaboration does not include any results of observational studies revealing that especially with patients at risk, indeed, there was a positive effect of neuraminidase inhibitors. As long as there is no availability of any better antiviral substances against influenza viruses, the possibility of applying the existing neuraminidase inhibitors must be considered carefully for each respective situation and used for the good of the patients as well.

  15. Also, spielen wir Theater / Aarne Vinkel

    Index Scriptorium Estoniae

    Vinkel, Aarne, 1918-2006

    1998-01-01

    Rets. rmt.: Kitching, Laurence. Europe's itinerant players and the advent of German-language theatre in Reval, Estonia. Unpublished petitions of the Swedish era, 1630-1692, in the Reval City Archives. Frankfurt am Main : P. Lang, 1996 (German sudies in Canada; 7); Das deutschsprachige Theater im baltischen Raum, 1630-1918. Frankfurt am Main : P. Lang, 1997 (Thalia Germanica; 1)

  16. Von Nischen und Infrastrukturen - Herausforderungen und neue Ansätze politischer Technologien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Stalder

    2011-06-01

    Full Text Available Neue Technologien aus dem aktivistischen Umfeld bieten radikale Alternativen zu kultureller Nischenbildung und zentralisierten Web 2.0-Infrastrukturen. Die sozialen und politischen Realitäten der Digitalisierung und Vernetzung sind heute von zwei konstitutiven, aber grundsätzlich unterschiedlichen, ja teilweise sogar entgegengesetzten Dynamiken geprägt. Beide stellen den Medienaktivismus vor neue Herausforderungen. Zum einen können wir ein Aufblühen neuer kultureller Nischen und horizontaler Organisationsformen beobachten. Zum anderen erleben wir gleichzeitig eine enorme Zentralisierung und Konzentration auf der Ebene der Plattformen, welche einen grossen Teil der infrastrukturellen Grundlage des Wachstum der Nischen und neuen Kooperationsmuster darstellen. Nachdem der Aufbau alternativer Infrastrukturen – Zeitschriften, TV Kanäle und Internetplattformen – in den ersten 30 Jahren medienaktivistischer Projekte eine grosse Rolle gespielt hat (Stalder 2008 sind diese Fragen in den letzten 10 Jahren etwas in den Hintergrund getreten. Denn die Komplexität der Infrastrukturen nahm stetig zu, was es immer aufwendiger machte, sie zu betreiben und die neuen, offene Plattformen, wie sie für Web 2.0 typisch sind, stellten allen - scheinbar ohne Einschränkungen - mächtige Werkzeuge zu Verfügung. Warum eine eigene Plattform betreiben, wenn grosse professionelle Anbieter das besser, sicherer und kostenfrei anbieten? Heute sind die Probleme dieser Entwicklungen aber deutlich zu erkennen. Im Folgenden werden die Herausforderungen dieser Nischenbildung, die dunkle Seite der zentralisierten Infrastrukturen sowie die darauf reagierenden, neue Entwürfe für de-zentrale Infrastrukturen skizziert.

  17. Considerações gerais sôbre os biótopos e habitats dos Anofelíneos do sub-gênero Kerteszia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henrique P. Veloso

    1958-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbiet koennen wir, entsprechend den obigen Erklaerungen, wie folgt, zusammenfassen: 1. Es bestehen im vertikalen Sinne besondere oekologische Bedingungen bezueglich der Eiablage fuer Anopheles (Kerteszia homunculus und bellator, waehrend A. (K. cruzii eine grosse Indifferenz bezueglich des Mikroklimas zeigt. 2. Die Anophelinen zeigen keine besondere Bevorzugung irgendeiner Bromelienart in Bezug auf die Eiablage. Es laesst sich feststellen, dass gewisse Bedingungen eines Biotops erfuelt sein muessen, damit dieses in begrenztem Wohnbezirk zu ienem ausgesprochenen Brutplatz wird. Aus diesem Grunde wurden einige Bromelienarten zu Hauptbrutstaetten der Anopheleslarven des Gebietes. 3. Bezueglich der Wassermenge finden wir in der gesamten Region die Anopheleslarven weitaus am haeufigsten in Bromelien mit grosser Kapazitaet. Die Arten mit geringem Fassungsvermoegen, die wesentlich zahlreicher als die erstgenannten sind, sind nur gute Brutstaetten, ween sie auf dem Boden wachsen oder Talsohle in huegeligem Gelaende, dort wo der Wald ausreichend dicht ist. Hier halten die mikroklimatischen Bedingungen die Verdunstung hintan, wodurch den Anopheleslarven in diesen Bromelien das Leben ermoeglicht wird. 4. Es besteht eine Beziehung zwischen der Periodizitaet der Larven und der gefluegelten Formen der Anophelinen, die in einem Waldstueck gefangen wurden. Die letzteren zeigen im vertikalen Sinne keine ausgesprochenen Variationen bezueglich der prozentualen Haeufigkeit, waehrend die Larven in ieder Hoehe ausgesprochene Haeufigkeitsschwankungen aufweisen, die immer von der von Art bevorzugten Habitat in einer bestimmten Hoehenlage abhaengen. Bezueglich einer moeglichst vollstaendigen Erklaerung des Problems "Bromelien-Malaria" dieser Region, koennen wir folgendes feststellen: 5. Die definitive Loesung des Problems wird wesentlich erleichtert durch den Nachweis, dass nur eine geringe Anzahl von Bromelien (12 Arten - und gerate die weniger

  18. Using Experimental Methods to Investigate Discriminatory Tendencies: A Lesson Report

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yu-Wen Chen

    2013-08-01

    Full Text Available Using dictator games in experimental analysis, this lesson report demonstrates the process and results of a postgraduate class project in which university students were instructed to scientifically investigate and explore one of German society’s most hotly-contested issues: the level of discriminatory tendencies of non-Muslims towards Muslims. The results of this class project show little or no discriminatory tendencies toward Muslims. Instead, the university students under our investigation tended to act favorably, or at the very least, fairly toward Muslims. We expect that this lesson report can demonstrate how a postgraduate course can be conducted in an innovative way, empowering students to collect primary data and finishing a small scientific project during the span of a semester. Dieser Bericht stellt die Prozesse und Ergebnisse einer experimentellen Studie eines Postgraduierten-Kurses der Universität Greifswald dar. Wir zeigen, wie Studierende das Thema Migration innovativ untersuchen können, indem sie neben theoretischen Lerninhalten an experimentelle Methoden sowie die Primärforschung herangeführt werden. Anhand eines Diktatorspiels wurden die teilnehmenden Studenten angeleitet, ein in der Öffentlichkeit kontrovers debattiertes Thema wissenschaftlich zu untersuchen: Diskriminierende Tendenzen von Nicht-Muslimen gegenüber Muslimen. Die Ergebnisse dieser Studie lassen jedoch nicht auf diskriminierende Tendenzen der Studenten schließen. Stattdessen deuten sie darauf hin, dass sich die Studierenden zumindest fair gegenüber Muslimen verhalten.

  19. Gestaltung einer netzbasierten Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Tulodziecki

    2017-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag stelle ich dar, wie wir in einem kooperativen Verbund eine netzbasierte Lernumgebung für einen Fernstudiengang zu „Medien und Informationstechnologien in Erziehung, Unterricht und Bildung“ gestalten. Das Projekt wird von zwei Arbeitsgruppen an der Universität Paderborn (Allgemeine Didaktik und Medienpädagogik, Didaktik der Informatik und einer Arbeitsgruppe an der Fernuniversität Hagen (Theorie der Schule und des Unterrichts getragen. Die Projektleitung teile ich mit Horst Dichanz, Bardo Herzig und Johannes Magenheim. Der Fernstudiengang basiert auf Entwicklungen zur Lehrerausbildung im Bereich neuer Medien, wie sie im Rahmen der Initiative „Bildungswege in der Informationsgesellschaft (BIG“ erarbeitet wurden (vgl. u.a. Tulodziecki/Moll/Gallasch 2001. Die – 1995 begonnene – BIG-Initiative geht auf die Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung zurück. Die jetzige Projektarbeit wird von der ,,e-nitiative.nrw.Netzwerk für Bildung“ gefördert.

  20. « Salvation addiction » : vers une vision post-confessionnelle de la mère dans la poésie de Sharon Olds

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Erik MARTINY

    2011-09-01

    Full Text Available Après avoir mis à jour ce que nous entendons par le complexe d’Athéna à l’œuvre dans la poésie de Sharon Olds, cet article se penche sur l’important corpus de poèmes qu’Olds a consacré à la figure de la mère car la manifestation monstrueuse du père dans son œuvre a conduit la critique à s’intéresser de manière exclusive à ses représentations du père. Dans le cadre de cette thématique, l’esthétique d’Olds est contextualisée au sein de la poésie postconfessionnelle aux Etats-Unis.After having outlined what I call the Athena complex thematized in Sharon Olds’s poetry, this article attempts to shed some light on the sizeable number of poems Olds has devoted to mother figures as her monstrous depictions of the father have caused criticism of her work to focus exclusively on representations of the father. Within the framework of this subject matter, Olds’s aesthetic is contextualized by the postconfessional trend in American poetry.

  1. Die Auswirkung traumatischer Lebenserfahrungen, der körperlichen und der seelischen Gesundheit auf die Lebensqualität kroatischer Kriegsteilnehmer

    OpenAIRE

    ANTIČEVIĆ, Vesna; KARDUM, Goran; BRITVIĆ, Dolores

    2011-01-01

    Die Verfasser hinterfragen in ihrer Untersuchung, wie sich ehemalige kroatische Kriegsteilnehmer, die an einer PTBS (Posttraumatischen Belastungsstörung) erkrankt sind, unterscheiden von solchen, denen eine solche Erkrankung erspart geblieben ist. Untersucht wird, inwiefern die Befragten psychische Auffälligkeiten vorweisen, ob sie traumatischen Erlebnissen ausgesetzt waren, wie sie damit umgingen, welche Persönlichkeitsmerkmale sie besitzen und welche Lebensqualität ihr ...

  2. What's the frequency, Kenneth? – Eine (queerfeministische Kritik an Sexismen und Rassismen im Schlagwortkatalog

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandra Sparber

    2016-09-01

    Full Text Available Sprachliche Diskriminierungen bilden sich auf verschiedenen Ebenen im Schlagwortkatalog ab. In unterschiedlichen Ausprägungen finden wir sie sowohl in den Normdaten als auch in der Schlagwortfolge. Ziel des Aufsatzes ist es, die bibliothekarische Inhaltserschließung als soziale Praxis in einen theoretischen Bezugsrahmen einzubetten, um sie einer fundierten Kritik zugänglich zu machen.

  3. Wie kommt mehr "Familie" in die "Work-Life-Balance"? – Familienorientierung in der medizinischen Aus-, Weiterbildung und Berufstätigkeit [How to add more "Family" to the Work-Life-Balance? – Family Friendliness in Medical Under- and Postgraduate Studies and the Workplace

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    De Ridder, Daniela

    2012-04-01

    Wettbewerb um exzellente Köpfe müssen sich schon vor dem Hintergrund des demographischen Wandels diesen für sie zum Teil noch neuen Herausforderungen stellen. Hohe Studienabbruchquoten unter Studierenden mit Kindern, steigender Mediziner(innenmangel und deutliche Abwanderungsraten, hohe Kinderlosigkeit unter Akademiker(innen erscheinen dabei als Indikatoren für einen dringenden Handlungsbedarf hin zu einer familienorientierten Hochschul- und Fakultätsstrategie.Wie aber können medizinische Fakultäten, Kliniken und (Lehr-Krankenhäuser ein familienorientiertes Profil gewinnen? Welche Akteurinnen und Akteure, welche Handlungsfelder des Hochschulmanagements sind für die Leitungs- und Entscheidungsstrukturen relevant? Welche exemplarischen Maßnahmen für eine familiengerechtere Gestaltung des Studien- und Arbeitsortes „Medizin“ könnten Erfolg versprechend sein? Die Unterrepräsentanz von Frauen beim wissenschaftlichen Nachwuchs stellt darüber hinaus eine zusätzliche Herausforderung dar, für die eine innovative Hochschulpolitik weitere Maßnahmen entwickeln sollte, um zukunftsfähig zu sein. Nachwuchsförderungsstrategien und Familienorientierung sind demnach entscheidende Faktoren für eine zukunftsorientierte Hochschulpolitik. Diese Faktoren sollten deshalb als Führungsstrategien begriffen werden, um Maßnahmen einzuleiten, die das Profil der Hochschule dahingehend (umgestalten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Implementierung ist dabei ein holistisches Konzept, das zu grundlegenden Reformen der Hochschulstrukturen führt, die im Folgenden skizziert und anhand von Beispielen illustriert werden sollen.

  4. Solar power stations for all roofs - two enterprises combine solar power generations and franchising; Fuer jedes Dach ein Solarkraftwerk - wie zwei Unternehmer Sonnenenergie und Franchising verbinden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyeren, T. von

    1997-12-31

    A project is presented in which two partners cooperate in roof-mounted solar power units. Prospects are good: Although the German market for photovolatic systems is still not in full swing, there are good chances worldwide. (orig.) [Deutsch] `Die Zeit is reif, etwas zu tun` fanden Lothar Kuhn, Elektromeister aus Starzach in Wuerttemberg, und Alfred Ritter, Inhaber des Schokoladen-Unternehmens Ritter Sport, angesichts der Zurueckhaltung der grossen deutschen Energieunternehmen gegenueber der Solar-Energie. Sie beschlossen, sich der Energieinteressen der Menschen konstruktiv anzunehmen, der eine - Alfred Ritter - als Kapitalgeber, der andere - Lothar Kuhn - als geschaeftsfuehrender Gesellschafter der im Juni 1996 gegruendeten Sunlive Solarnetwork GmbH and Co KG, auf Schloss Weitenburg in Starzach und zugleich Experte auf dem Gebiet der Solarstrom-Erzeugung. Die Vision:Jedes Dach soll ein solares E-Werk werden. Die Chancen: Nie besser als heute. Der deutsche Photovoltaik-Markt ist unterentwickelt, Prognosen bescheinigen jedoch weltweit gross Entwicklungschancen in wirtschaftlicher und technischer Hinsicht.(orig./AKF)

  5. Some biological characters of two TSL genetic sexing strains of the Mediterranean Fruit Fly Ceratitis Capitata (WIED.) for its control using Sit

    International Nuclear Information System (INIS)

    Cacers, C.; El-Kholy, E.M.S.

    2007-01-01

    A biological comparison between two t sl s trains of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata Wied., was done. The biological parameters of this comparison involved pupal production, pupal emergence, adult sex ratio and flying ability. Two kinds of larval media were used (bran or carrot powder). Survival of the produced flies was also determined when deprived from water and food. Larval rearing was done in 5 kg trays (usual mass rearing) on sugar and bran medium or in experimental Petri dishes (15 cm in diameter and 1 cm in height) on powdered carrot medium. The results obtained revealed a better performance of Vienna 8 strain (V-8) than Vienna 7 strain (V-7) when larval rearing was carried out in 5 kg trays on the usual bran medium. However, when carrot larval diet was offered in small Petri dishes, V-7 was better as compared to V-8 strain. Adult males or females produced by V-7 showed longer survival than those produced by V-8 when adults were kept without food or water

  6. LABORATORY STUDIES ON THE EFFECTS OF FIVE ADULT DIETS ON SOME BIOLOGICAL ASPECTS OF NORMAL AND GAMMA IRRADIATED ADULT MEDITERRANEAN FRUIT FLY, CERATITIS CAPITATA (WIED.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    EL-AKHDAR, E.A.H.

    2008-01-01

    To improve the sterile insect technique for controlling the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.), experiments were carried out to test the effect of four new adult protein sources on the insect vitality. Different yeasts consisting of almost the same nutritive components but differ in the quantity of protein were mixed with sugar as carbohydrate sources (2:3) and compared to the standard adult diet (enzymatic yeast hydrolysate : sugar, 1:3). Adults reared on each diet were evaluated biologically for their response to gamma radiation (90 Gy). The weight and size of the produced pupae from parents fed on the tested diets, percent of adult emergence, sex ratio, adults survival, egg hatchability and male mating competitiveness value (C.V.) for the following generations were taken as monitors for the insect vitality. The results showed that adult male and female survival for 5, 10 and 15 days from emergence, percent egg hatchability and male mating competitiveness value (C.V.) showed no sharp differences between three tested diets D3(Af), D4(YE300) and D5(YE00) as compared to the standard diet D1(YH, enzymatic yeast hydrolysate : sugar, 1:3) for parents and F1 progeny. However, when the second tested diet D2(Ay150) was used, the results showed a significant decreases in most of the tested biological aspects, especially in the male mating competitiveness value (C.V.), which is considered the most important monitor for male insect vitality

  7. Use of the space by the opossum Didelphis aurita Wied-Newied (Mammalia, Marsupialia in a mixed forest fragment of southern Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cáceres Nilton Carlos

    2003-01-01

    Full Text Available Use of the space by the opossum Didelphis aurita Wied-Newied, 1826 (Mammalia, Marsupialia in a mixed forest fragment of southern Brazil. The space use of the marsupial Didelphis aurita was studied in a forest fragment of southern Brazil from February 1995 to January 1996. The method used was the 'distribution utilization' in which each trap was set in 38 x 38 m quadrats. Captures of each marked individual in each point give information on its habitat use. Food availability was searched and compared to the habitat utilization and to the food consumption of opossums. Distribution patterns of captures (aggregated to random and spatial overlap between individuals were searched. Results showed aggregated distributions of individuals, particularly females, in the fragment. Females used exclusively the fragment during the drier season. Opossums tend to not choose the sites with highest food availability to establish home ranges. Spatial overlap was usually low between forest resident and neighbouring resident females, but much lower during the breeding season (only forest resident females in an apparently pattern of territoriality. Hence, core areas of females decreased in size during the breeding season. Males probably searched primarily for mates during the breeding season being less opportunistic than females in feeding habits, yet their space use did not correlate to food consumption.

  8. The dynamics of intraguild predation in Chrysomya albiceps Wied. (Diptera: Calliphoridae): interactions between instars and species under different abundances of food.

    Science.gov (United States)

    Rosa, Gisele S; de Carvalho, Lidia R; dos Reis, Sergio F; Godoy, Wesley A C

    2006-01-01

    The pattern of larval interaction in blowflies confined with Chrysomya albiceps Wied. and C. rufifacies Maquart can be changed in response to the predatory behaviour of the two species to a contest-type process instead of the scramble competition that usually occurs in blowflies. Facultative predation is a frequent behaviour in C. albiceps and C. rufifacies that occurs as an alternative food source during the larval stage. In this study, we investigated the dynamics of intraguild predation by C. albiceps on other fly species in order to analyse interspecific and intraspecific survival in C. albiceps, C. megacephala and C. macellaria Fabricius. The experimental design of the study allowed us to evaluate how factors such as species, density and abundance of food influenced the survival of the calliphorid species. When C. albiceps was confined with C. megacephala or C. macellaria, only adults of C. albiceps survived at different larval densities and abundance of food. In addition, the survival of C. albiceps was higher in two-species experiments when compared to single species experiments. The implications of these results for the dynamics of C. albiceps were discussed.

  9. Separate and combined effects of 1-pentanol applied to the eggs and gamma radiation applied to the pupae on some biological aspects of the medfly, ceratitis capitata Wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Wakid, A.M.; Fadel, A.M.

    1996-01-01

    Laboratory experiments were conducted on the medfly, ceratitis capitata (Wied) to study the separate and combined effects of the alcohol, l-pentanol (1-3%), applied to the eggs and gamma radiation (50 and 90 Gy) applied to the pupae on egg hatch, pupation, adult emergence. sex ration, adult survival, sterility and male mating competitiveness. The concentrations 1,2 and 3% of 1-pentanol applied to eggs for one or two days did not affect neither egg hatch, pupation, adult emergence nor sec ratio. Also there were no clear differences in adult emergence, sex ration or male and female survival, in different treatments studied (Irradiated, treated and treated irradiated). Male sterility, treated as eggs with 2% 1-pentanol for one or two days and irradiated as pupae (8-9 days), was increased significantly at 90 Gy compared to 50 Gy or the control. Moreover male competitiveness was increased significantly at 50 Gy compared to 90 Gy whether when eggs were treated with the alcohol or not. Treating eggs with the alcohol produced more competitive males especially when treatment was achieved for one day. 2 figs., 3 tabs

  10. Diet and feeding behavior of the White-naped Jay, Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821 (Aves, Passeriformes, Corvidae in a disturbed environment in central Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    RAM Barros

    Full Text Available The White-naped Jay Cyanocorax cyanopogon (Wied, 1821 is an omnivorous and opportunistic species, with a multifarious diet. In view of the scarcity of available data in the literature, the aim was to investigate and describe the bird's diet, location of food items, foraging tactics, actual feeding behavior and intraspecific interactions, as a means of defining the items consumed. The study was carried out in a Cerrado area in the Araguaia Campus of the Federal University of Mato Grosso – UFMT, in Pontal do Araguaia, Mato Grosso State, Brazil, from August to December, 2006, and from April to October, 2010. All the feeding events were recorded through 136 hours of animal focal sampling, whereby it was shown that these birds predominantly consume animal nutrients, replenished by vegetable items and human food-waste. Arthropods were predominant in the diet, with ants as the most abundant and frequent item. The fruits, flowers and seeds of eleven plant species were also consumed. Food-waste, representing about 1/10 of the total, was constantly consumed even when other food sources were available. Although active among the various strata, foraging is mainly on the ground. In the event of food-scarcity, the strategy employed is the hierarchical deployment of the members of various-sized groups, with the avoidance of direct competition. This versatility during all seasons, confirms total adaptation to the anthropic environment surrounded by native habitats that characterized the study site.

  11. Das Prinzip Bewegung - Herz und Gehirn als Metaphern des menschlichen Lebens

    Science.gov (United States)

    Otis, Laura

    In diesem Jahr, in dem wir Charles Darwins gedenken, möchte ich etwas riskieren und eine Frage erörtern, die für die Literatur ebenso wie für die Biologie zentral ist: Was ist das Leben? Die Antwort auf diese Frage finden wir nicht in der Bibliothek und nicht im Labor, zumindest nicht an diesen erkenntnisproduzierenden Stellen allein. Als Literaturwissenschaftlerin und ehemalige Naturwissenschaftlerin glaube ich, dass wir das Leben nur verstehen werden, wenn wir seinen Wirkungen überall nachforschen, inklusive in der Literatur.

  12. Editorial: Methodologische Forschungsansätze

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2001-02-01

    Full Text Available Das vorliegende Heft der Zeitschrift MedienPädagogik umfasst vor allem Beiträge, die aus der Sicht der qualitativen Forschung geschrieben wurden. Das war nicht unbedingt die Absicht des Herausgebers. Doch alle Beiträge, die uns auf Grund unseres «calls for paper» erreichten, bezogen sich auf Thematiken im Rahmen der Begründung und Diskussion qualitativer Forschungsverfahren. Wir sehen darin einen Ausdruck der Tatsache, dass in den letzten Jahren die Methoden einer qualitative Forschungsmethodologie zunehmend salonfähig geworden sind. Gerade wenn man Medienereignisse unter dem Gesichtspunkt aktiver Rezipienten betrachtet, die nicht einfach Opfer von externen Reizen sind, dann bietet es sich an, diese Interaktivität mit qualitativer Mitteln zu untersuchen. Möglich sind z. B. teilnehmende Beobachtung, Tiefen- oder Gruppeninterviews. All diesen Verfahren ist gemeinsam, dass die Forschenden in eine intensive Beziehung zu ihrem Gegenstand eingetreten, wie sie über die objektivierenden Verfahren der klassischen Empirie kaum möglich ist. Eine zweites Merkmal qualitativer Forschung ist es, dass es in solchen Untersuchungen oft weniger um die Überprüfung von Theorien geht, sondern um deren Entwicklung. Kleine Gruppen eignen sich besonders, um im Kontakt mit den Daten theoriegenerierende Arbeit zu leisten. Das Konzept der «grounded theory» betont z. B. explizit, dass damit ein Weg verbunden sei, um Theorien aus den untersuchten Fällen heraus zu entwickeln. Was drittens besonders zur einer medienpädagogischen Zeitschrift passt, ist der Umstand, dass in dieser Nummer auch Möglichkeiten eines Einbezug von visuellen Verfahren in qualitative Forschungsaktivitäten diskutiert wird. Damit wird signalisiert, dass Medien nicht nur Gegenstand dieser Zeitschrift sind, sondern - wie im Rahmen von Videoanalysen - auch ein Instrument in der Hand von Forscher/innen sein können, um den «Untersuchungsgegenstand» nicht allein über schriftliche Texte

  13. Studies on the Effect of E-Selen as Antioxidant in Ameliorating the Physiological Status of Gamma-Irradiated Mediterranean Fruit Fly,Ceratits capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zaghloul, Y.S.; Abbassy, S.A.; Elakhdar, E.A.H.

    2013-01-01

    Biologically based control methods, such as the Sterile Insect Technique (SIT), which relies on the sterilization by irradiation of large numbers of insects, is gaining an increasing role in the control of medfly in Mediterranean areas. However, the exposure of cells to ionizing radiation leads to the formation of reactive oxygen species (ROS) that are associated with radiation-induced cytotoxicity. Because of the serious damaging potential of ROS, cells depend on the elaboration of the antioxidant defense system (AODS), both enzymatic and non enzymatic oxidant defense mechanisms. Enzymes of antioxidative defense system – peroxidase, esterasase and alcohol dehydrogenase are known to play an important main role in endogenous cell protection from oxidative damage.The antioxidant Eselenis an exogenous antioxidant containing both selenium and vitamin E. It was added to the larval artificial diets of the Mediterranean fruit fly, C. capitata in various concentrations. The produced full grown pupae were exposed to gamma rays at dose rate of 90Gy (sterilizing dose) and are used during this experiment. The purpose of this study was to determine the effects of gamma-irradiation on C. capitata endogenous antioxidant activity (peroxidase, esterase and alcohol dehydrogenase and to examine whether the presence of eselen has the influence on activity of antioxidant and in reducing consequently the oxidative stress and tissue injury induced by gamma radiation in thefruit fly, C. capitata (Wied.). The results indicated that antioxidant pretreatments to the larval rearing dietand irradiation of the produced full grown pupae may have some beneficial effects against irradiation-induced injury to success the application of the sterile insect technique (SIT) for controlling the Med fly, C. capitata .

  14. Wie wichtig ist der Unterricht in Medizinethik und Medizingeschichte im Medizinstudium? Eine empirische Studie zu den Einschätzungen Studierender [How Important is Medical Ethics and History of Medicine Teaching in the Medical Curriculum? An Empirical Approach towards Students' Views

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schulz, Stefan

    2012-02-01

    negative impact. Therefore the teaching of GTE should already begin in the 1 semester. The teaching of GTE must take into account that even right at the start of their studies, students judge medical ethics and the history of medicine differently.[german] Zielsetzung: Es wurde untersucht, wie Studierende zu Beginn und im Verlauf ihres Studiums den Unterricht in Medizinethik und Medizingeschichte einschätzen und welchen Einfluss der durchgeführte bzw. fehlende fachspezifische Unterricht in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin (GTE auf die Wertschätzung der Fächer hat.Methodik: Befragt wurden im WS 2005/6 insgesamt 533 Studierende des 1. und 5. Fachsemesters aus dem Bochumer Modell- (GTE-Unterricht ab dem 1. Fachsemester und Regelstudiengang (GTE-Unterricht im 5./6. Fachsemester. Befragt wurde jeweils vor und nach dem 1. bzw. 5. oder 6. Semester. Wir fragten nach der Einschätzung der Bedeutung der Lehre in Medizinethik und Medizingeschichte für die Studierenden, nach der Bedeutung der Fächer für den Arzt sowie nach ihrer Lehr- und Prüfbarkeit (Likert Skala von -2 (stimme überhaupt nicht zu bis +2 (stimme völlig zu.Ergebnisse: 331 Fragebogenpaare wurden in die Studie einbezogen. Zwischen den Studierenden der beiden Studiengänge fanden sich zu Beginn des 1. Semesters keine signifikanten Unterschiede. Die Einschätzungen der Medizinethik und der Medizingeschichte unterschieden sich zu Beginn des Studiums jedoch signifikant: Die Bedeutung der Medizinethik für die eigene Person und für den Arzt wurde als sehr hoch eingeschätzt, deutlich schlechter ihre Lehr- und Prüfbarkeit. Für die Medizingeschichte waren die Ergebnisse genau entgegengesetzt.Durch den GTE-Unterricht verbesserten sich dann in beiden Studiengängen die Einschätzungen in den vorher weniger gut bewerteten Items. Fehlender Unterricht führte zur Verschlechterung der Einschätzung beider Fächer in den vorher gut bewerteten Items.Schlussfolgerung: Im Einklang mit der Literatur unterst

  15. Interkulturelle kommunikative Kompetenz – ein Versuch der Operationalisierung aus dem Fach Deutsch an der dänischen Lehrerausbildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjerre, Kirsten; Daryai-Hansen, Petra

    2017-01-01

    Mit diesem Artikel versuchen wir, den Begriff 'interkulturelle kommunikative Kompetenz‘ theoretisch zu entwickeln. Wir gehen zunächst der Frage nach, warum im Fach Deutsch als Fremdsprache mit interkultureller kommunikativer Kompetenz gearbeitet werden sollte und welche Herausforderungen sich...... hierbei stellen. Im Anschluss präsentieren wir unser Modell der interkulturellen kommunikativen Kompetenz, das wir für das Fach Deutsch ain der dänischen Lehrerausbildung auf der Grundlage eines Modells von Michael Byram aus dem Jahre 1997 entwickelt haben. Byrams Modell der interkulturellen...... zunächst die Begriffe ‚Kompetenz‘, ‚Kultur‘, ‚kommunikative Kompetenz‘ und ‚interkulturelle Kompetenz‘. Wir konkretisieren die Dimensionen des Modells im Anschluss anhand eines Unterrichtsbeispiels für das Fach Deutsch an der dänischen Einheitsschule („Folkeskole“). Abschließend skizzieren wir, wie unser...

  16. Représentations architecturales et processus identitaires : le cas de l’Indonésie Architectural Representations and Identity Markers : The Case of Indonesia

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Antonio Guerreiro

    2012-12-01

    Full Text Available En Indonésie, comme dans les autres pays d’Asie du Sud-Est insulaire (Malaysia, Brunei, les Philippines, Singapour, Taiwan, la maison d’habitation ou la maison cérémonielle est l’objet d’un fort investissement identitaire au niveau de l’ethnie et/ou de la région. Elle donne lieu à des présentations à la fois muséographiques (éléments architecturaux, sculptures, motifs décoratifs, maquettes et touristiques, dont certaines reprennent le concept du « musée vivant  ». L’idée de « représentation » est définie selon ses différents sens, en analysant la position des unités de signification sous-jacentes au processus de la représentation, dans une perspective sémiologique (Barthes, notamment en confrontant les notions d’index (la référence, d’icône (la ressemblance et de symbole (la convention. Le Parc de la belle Indonésie en miniature (Taman Mini Indonesia Indah, un parc à thème architectural construit en 1975 sous le régime de l’Ordre nouveau du président Suharto dans la banlieue de Jakarta, en est un exemple paradigmatique. Il décline le patrimoine architectural du pays, en une représentation englobante de la culture nationale, mise en scène autour de la transition vers ce qui est conçu comme la « modernité ». La notion de « diversité culturelle » fait l’objet d’une comparaison, dans son traitement muséographique le plus courant en Indonésie et dans son développement au Taman Mini.In Indonesia, as in the other countries of insular Southeast Asia (Malaysia, Brunei, the Philippines, Singapore, Taiwan, the house, used either as a dwelling or for ceremonial occasions, is a focus of identity at both the ethnic and regional levels. As a building, the house is a focus of displays, both in museums (architectural features, sculptures, decorative patterns, house models and for tourism, sometimes associated with the concept of the “living museum.” The idea of

  17. L'ascens social a la Barcelona del segle XIV vist a través deis promotors de capelles de la Seu i de les grans esglésies parroquials

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Borau i Morell, Cristina

    2002-12-01

    Full Text Available The issue of this article is the patronage or promotion of de chapels in gothic churches as a mean of consolidation of people's social prestige. All along the XIV century the cathedral and the three parishes of Sta. Maria del Mar, Sta. Maria del Pi and Sant Just in Barcelona had been rebuilt. Church authorities had expected that changuig the romanic churches into the the gothic style known today would be slow and expensive, that is why they decided to confer the new chapels to wealthy people who in turn were supposed to give the eclesiastical institution a generous donation. The promotors of these chapels were mostly merchants and royal civil servants who were at that time in the best social position. Most of them belonged to families who had achieved this position in the past, but we have concentrated in those who were the last ones to obtain better standards of social consideration. The monitoring of their social development has been done thoug legal documentation.

    El tema d'aquest article es el mecenatge o promoció de capelles a les esglésies gòtiques corn a instrument de consolidació del prestigi social. Al llarg del segle XIV es van renovar la catedral i les tres grans esglésies parroquials de Barcelona: Sta. Maria del Mar, Sta. Maria del Pi i Sant Just. Les autoritats eclesiàstiques van preveure, des del principi, que la transformació d'aquells temples romànics en els gòtics de l'actualitat seria lenta i molt cara. Per això van decidir concedir les noves capelles que s'anaven construint a persones adinerades, a canvi que paguessin un generós donatiu. Els promotors d'aquelles capelles eren, majoritàriament, mercaders i oficials reials, els sectors socials que mes van prosperar en aquell context. Bona part d'aquells promotors pertanyia a famílies que ja havien iniciat l'escalada estamental anteriorment, però nosaltres ens hem centrat en els que van protagonitzar nous ascensos socials. El seguiment de la seva traject

  18. Alternative Sources Of Protein And Bulking Agent For Mass Rearing Of The Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis Capitata (WIED.), For The Sterile Insect Technique (SIT)

    International Nuclear Information System (INIS)

    SHOMAN, A.A.

    2009-01-01

    The objective of this study was to develop suitable and economic diets for mass rearing of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.) (Diptera: Tephritidae), larvae by testing alternative sources of protein and bulking agent. Two larval diet groups for laboratory rearing of the medfly were conducted in addition to the control diet. The first group kept the sources of bulking agent constant (wheat bran) while the kind and the ratio of sources of protein were changed (brewer's yeast, soybean, schemed milk and agar). In the second group, the fiber (used for filling the pillows) and a paste of cardboard eggs box trays were used instead of wheat bran as bulking agent against the yeast and soybean as protein sources. To investigate the effect of the new sources of bulking agent and the kind or the ratio of the protein sources on the development and viability of the medfly, larval duration, pupal recovery, pupal weight, adult emergence, and flight ability were checked. The larval duration, pupal weight, adult recovery and flight ability were unaffected when soybean or a mixture from yeast, soybean, schemed milk and agar as protein sources for larval diet were used. The larvae reared on diets based on schemed milk or agar as sources of protein did not complete their life cycle. The percent of pupal recovery of larvae reread on diets of soybean or a mixture of protein sources were not affected except when larvae were reared on diets based on a mixture of soybean and schemed milk or schemed milk and agar. Larval duration was extended by one to two days more than the control when the fiber or a mixture of it with bran or paste of cardboard of eggs box was used as bulking agent. A paste of cardboard eggs box as bulking agent led to the extension of the larval duration by more than four days than in control. Pupal recovery was significantly decreased at all diets of the second group except the diet containing a mixture of 4 % fiber and 10 % bran as bulking agent

  19. Konflikte und Konfliktlösungen in patriarchalischen Gemeinschaften am Beispiel der Solidargruppen in Ostanatolien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ilhan Kizilhan

    2002-04-01

    Full Text Available Patriarchalische Gesellschaften verfügen über eine komplexe Struktur mit verinnerlichten Prozessen, die Jahrhunderte überdauern können. Für Individuen in einer derartigen Gesellschaft sind diese Prozesse und Regeln manchmal so verinnerlicht, dass sie in bestimmten Situationen und Konstellationen beginnen, automatisch zu handeln, ohne dass ihnen bewusst ist, weshalb sie sich gerade in dieser Situation so und nicht anders verhalten. Gerade bei Konflikten zwischen einem Individuum und einer Gruppe werden diese automatisierten Verhaltens- und Handlungsprogramme aktiviert. Die kollektiven Gesellschaften mit starken patriarchalischen Strukturen verfügen vermehrt über automatisierte Verhaltensweisen und Regeln, die historisch in der Gruppe entwickelt worden sind. Prozesse der Kontrolle oder Überprüfung und Neubewertung von Situationen sind weniger ausgeprägt oder finden wieder automatisiert in dem vorgegebenen Rahmen der patriarchalischen Strukturen statt. In diesem Beitrag werden am Beispiel von patriarchalischen Solidargruppen in Ostanatolien die Konflikte, aber auch mögliche Konfliktlösungen diskutiert. Zur Konfliktlösung ist eine genaue Information über Regeln, Rituale, Zeremonien und historische Gegebenheiten der jeweiligen Gruppe Grundvoraussetzung, um z.B. Schlichtungen oder Lösungen zu ermöglichen. Geringe Kenntnisse dieser Strukturen, Verhaltens- und Handlungsprogramme können die Konflikte verschärfen und zu verheerenden Folgen führen. So ist es durchaus möglich, eine Blutrachetat nach bestimmten Regeln zu schlichten. Bei falschen Konfliktlösungsstrategien kann die Folge jedoch z.B. ein erneuter Krieg zwischen zwei Stämmen sein. Daher werden wir zunächst die Gesellschaftsstruktur genauer diskutieren und dann auf die möglichen Konfliktlösungen eingehen. Zu den Solidargruppen in Ostanatolien zählen sowohl Türken, Kurden, Iraner als auch Araber, aber auch ethnische und religiöse Gruppen, wie z.B. Yeziden, Aleviten

  20. Caractéristiques du développement larvaire de Simulium buissoni Roubaud, 1906 et de S. sechani Craig et Fossati, 1995 (Diptera : Simuliidae dans l'archipel des Marquises (Polynésie Française

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Séchan Y.

    2001-03-01

    Full Text Available Deux espèces de Simulies anthropophiles sévissent dans l'archipel des Marquises en Polynésie Française : Simulium buissoni Roubaud, 1906 et S . sechani Craig & Fossati, 1995. la nécessité de leur contrôle implique une meilleure connaissance de leur développement larvaire, les larves constituent en effet actuellement la seule phase du cycle susceptible d'être détruite. Une étude biométrique réalisée à partir de mesures des capsules céphaliques des larves des deux espèces montre qu'elles présentent toutes deux sept stades de développement. Les variations de taille suivant les espèces et les lieux de récoltes sont examinées, ainsi que les variations suivant le sexe pour les larves les plus âgées. Une expérience de recolonisation après traitement d'une section de rivière permet de déterminer que la durée de développement larvaire de S . buissoni est d'environ 12 jours. Ces données permettent de déterminer la fréquence optimale de traitement.

  1. Laterale 10-fach-Biopsie der Prostata liefert bei Karzinomverdacht überlegene Detektionsraten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    von Knobloch R

    2012-01-01

    Full Text Available Einleitung:Die Sextantenbiopsie der Prostata ist für eine verlässliche Karzinomdiagnostik nicht ausreichend. Vielerorts werden bereits bei der Erstbiopsie 12 Stanzen entnommen. In einer großen Serie von 10-fach-Biopsien unter bilateraler lokaler Leitungsanästhesie, wie bereits 2002 publiziert [1], überprüften wir die Qualität unserer Technik als Standard für die Erstbiopsie. Methode:Zwischen April 2005 und Dezember 2007 führten wir bei 736 Männern (Durchschnittsalter 67,5 ± 8,39 Jahre die Erstbiopsie der Prostata durch. Indikation für die Biopsie war entweder ein erhöhter PSA-Wert oder ein auffälliger Tastbefund. Bei allen Männern erfolgte die Biopsie der Prostata unter bilateraler lokaler Leitungsanästhesie. Es wurden nur Proben aus der peripheren Zone der Prostata unter transrektaler Ultraschallkontrolle entnommen. Ergebnisse:Durch die Biopsie wurde in 372 von 736 Fällen (50,5 % ein Karzinom identifiziert. Die Karzinomdetektionsrate war proportional zum PSA-Wert und indirekt proportional zum Organvolumen. Es zeigte sich eine eindeutige Korrelation zwischen der Anzahl positiver Stanzen bei der Biopsie mit dem pathologischen Stadium des Prostatektomiepräparates. 12 Männer (1,6 % mussten wegen akuter Prostatitis und 5 (0,7 % wegen rektaler Blutung wieder ins Krankenhaus eingewiesen werden. Von den 182 Patienten des Untersuchers R. v. K. wurde der durchschnittliche Schmerz der Biopsie mit 1,69 von maximal 10 angegeben. Die Detektions- und Komplikationsraten dieser Biopsietechnik unterschieden sich nicht nach Durchführung von Assistenz- oder Fachärzten. Schlussfolgerung: Die präsentierte Biopsietechnik liefert mit nur 10 Stanzen eine überlegene Detektionsrate und eine geringe Rate an Komplikationen. Sie sollte als Basis für die Definition eines Standards für die Erstbiopsie der Prostata bei Karzinomverdacht dienen.

  2. Feeding ecology of Tropidurus torquatus (Wied (Squamata, Tropiduridae in two areas with different degrees of conservation in Marambaia Island, Rio de Janeiro, Southeastern Brazil Ecologia alimentar de Tropidurus torquatus (Wied (Sauria, Tropiduridae em duas áreas com diferentes níveis de conservação na Ilha da Marambaia, Rio de Janeiro, Sudeste do Brasil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    André L. G. de Carvalho

    2007-03-01

    Full Text Available We compared the effects of habitat disturbance on the feeding ecology of two local populations of Tropidurus torquatus (Wied, 1820 in restinga habitats on Ilha da Marambaia, Southeastern Brazil. Both populations presented a relatively diverse diet and differ in the number (D Max = 0.22, DF = 2, p = 0.00 and volume of prey consumed (D Max = 0.82, DF = 2, p = 0.00. Ants were the most frequent and numerous preys in both areas, and plant matter and coleopterans were the most important alimentary items in volume. The population from the disturbed area presented a larger niche breadth for number of prey items consumed (Bi num = 3.06 and volume (Bi vol = 2.98, when compared to the other population (Bj num = 2.44, Bj vol = 1.52. Niche overlap was higher for number of items consumed between the populations (Oij num = 0.82 but lower for volume (Oij vol = 0.05. Our data suggest dietary differences between the two lizard populations, and these differences may be associated with environmental modifications. Our main hypothesis to explain the dietary differences is based in the Optimal Foraging Theory. However, the alimentary behavior, and consequently the diet of these lizards, seems to be constrained phylogenetically, with a pattern that may have evolved in the ancestor of all iguanids.Comparamos os efeitos da degradação ambiental sobre a ecologia alimentar de duas populações de Tropidurus torquatus (Wied, 1820 em áreas de restinga da Ilha da Marambaia, sudeste do Brasil. Ambas as populações apresentaram dieta relativamente diversa e deferiram em número (D Max = 0,22; DF = 2; p = 0,00 e volume de presas consumidas (D Max = 0,82; DF = 2; p = 0,00. Formigas foram os itens mais freqüentes e numerosos em ambas as áreas, e material vegetal e coleópteros os mais importantes em volume. A população da área perturbada apresentou maior largura de nicho alimentar para número de presas consumidas (Bi num = 3,06 e volume (Bi vol = 2,98, quando comparada

  3. L’amnésie chez G. García Márquez : de la disparition physique des peuples à la disparition de la mémoire collective

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joël Fauchier

    2012-08-01

    Full Text Available La disparition comme mort, rupture et brisure de notre temps historique hante les romans caraïbes et plus particulièrement ceux de Gabriel García Márquez. L’auteur colombien met en évidence la difficulté qu’il y a à raconter une histoire collective, celle de Macondo et plus largement celle de la terre latino-américaine, inavouable parce qu’inséparable de la violence qui préside à la fondation de la cité et à son développement. Ce souvenir inacceptable de la violence originelle se traduit par la thématique de l’amnésie collective qui, dans Cent ans de solitude, frappe le village de Macondo, que cette amnésie traduise le refoulement dans l’oubli du génocide indien, ou celui du massacre des grévistes de la United Fruit Company. L’évocation romanesque des disparitions – disparitions physiques, mais aussi culturelles, puisqu’elles touchent la mémoire, le sommeil et le langage – se fait par des distorsions narratives où la présence du surnaturel se conjugue avec celle du burlesque, dans l’esthétique propre au « réel merveilleux ». Ici, les drames de l’histoire trouvent leurs échos dans la dérision fictionnelle, et par la disparition l’histoire devient littérature…La desaparición como muerte, ruptura, y quiebra de nuestro tiempo histórico atormenta la novela caribeña y en particular la de Gabriel García Márquez. El autor colombiano pone en evidencia la dificultad de contar una historia colectiva, la de Macondo, y más ampliamente la de la tierra latino-americana, inconfesable porque inseparable de la violencia que determina la fundación de la ciudad y su desarrollo. Ese recuerdo inaceptable de la violencia original se traduce por la temática de la amnesia colectiva que, en Cien años de soledad, aflige al pueblo de Macondo. Esa amnesia traduce la inhibición y el olvido tanto del genocidio de los indios, como de la masacre de los huelguistas de la United Fruit Company. La evocaci

  4. Langage et culture dans la poésie de William Blake Language and Culture in William Blake’s Poetry Lenguaje y cultura en la poesía de Blake

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Patrick Menneteau

    1996-05-01

    Full Text Available Au-delà de l'opposition traditionnelle entre poésie et culture au sens scientifique du terme, le lecteur des œuvres de William Blake est amené à découvrir une nouvelle définition de la culture et un nouveau type de langage. Il s'agit d'une connaissance qui se situe au-delà des mots – fussent-ils poétiques, à l'opposé de la connaissance empirique.Beyond the traditional opposition between the language of poetry and culture in the scientific sense of the word, the reader of William Blake’s works is led to discover a new definition of culture and a new kind of language, with a different function. What is at stake in the poems is a knowledge which lies beyond the grasp of words, be they poetic, and is the opposite extreme of empirical knowledge.Más allá de la oposición tradicional entre el lenguaje de la poesía y la cultura en el sentido científico de la palabra, el lector de las obras de W. Blake descubre una nueva definición de la cultura y una nueva clase de lenguaje, con otra función. La meta de los poemas es un conocimiento que se sitúa más allá del poder de las palabras, aunque sean poéticas, y es todo el contrario del conocimiento empírico.

  5. Was ist eine Frau? Sexualität, Begehren und Einschreiben

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alejandra Barron

    2016-07-01

    Full Text Available Da die menschliche Sexualität nicht natürlich ist, reichen anatomische oder biologische Argumente nicht, um sie aufzuklären. Freud entdeckte, dass der Geschlechtsunterschied durch den Signifikanten vermittelt wird, denn Triebe als solche ignorieren die Dichotomie Mann/Frau. Jacques Lacan greift diesen vernachlässigten Aspekt auf und hebt die Schicksale des Subjekts mit der Sprache durch seine Lehre als etwas Fundamentales hervor. In Anbetracht der Prämisse, dass «die Neurose wie eine Frage strukturiert» sei, drücken die komplexen symptomatischen Manifestationen der Hysterika ihren Versuch aus, sich in einen Diskurs einzuschreiben, der von der Unmöglichkeit, eine kategoriale Antwort auf das Rätsel der Weiblichkeit zu geben, geprägt ist. Deren Frage lautet also: Was ist eine Frau? Ein Signifikant ergibt nur Sinn in Verbindung zu einem anderen Signifikanten und daher werden wir alle den durch den Signifikanten vermittelten Sachen gegenüber unabänderlich entfremdet. Aus dieser Sichtweise heraus möchte ich mich mit der Frage der Heterosexualität auseinandersetzen.

  6. Future of mammography-based imaging; Zukunft mammographiebasierter Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz-Wendtland, R.; Brehm, B.; Meier-Meitinger, M.; Uder, M. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Gynaekologische Radiologie, Radiologisches Institut, Erlangen (Germany); Wittenberg, T. [Fraunhofer-Institut fuer Integrierte Schaltkreise IIS, Erlangen (Germany); Michel, T.; Anton, G. [Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Erlangen Centre for Astroparticle Physics, Erlangen (Germany); Hartmann, A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Institut fuer Pathologie, Erlangen (Germany); Beckmann, M.W.; Rauh, C.; Jud, S.M.; Fasching, P.A. [Klinikum der Friedrich-Alexander-Universitaet Erlangen-Nuernberg, Frauenklinik, Comprehensive Cancer Center Erlangen-EMN, Erlangen (Germany)

    2014-03-15

    Mammography is the central diagnostic method for clinical diagnostics of breast cancer and the breast cancer screening program. In the clinical routine complementary methods, such as ultrasound, tomosynthesis and optional magnetic resonance imaging (MRI) are already combined for the diagnostic procedure. Future developments will utilize investigative procedures either as a hybrid (combination of several different imaging modalities in one instrument) or as a fusion method (the technical fusion of two or more of these methods) to implement fusion imaging into diagnostic algorithms. For screening there are reasonable hypotheses to aim for studies that individualize the diagnostic process within the screening procedure. Individual breast cancer risk prediction and individualized knowledge about sensitivity and specificity for certain diagnostic methods could be tested. The clinical implementation of these algorithms is not yet in sight. (orig.) [German] Die Mammographie ist die zentrale diagnostische Methode der klinischen symptombezogenen Abklaerung von Brusterkrankungen und des Brustkrebsscreenings. In der klinischen Diagnostik wird sie heute schon oft durch zusaetzliche Untersuchungsmethoden wie dem Ultraschall, der Tomosynthese und ggf. auch der MRT-Bildgebung unterstuetzt. Zukuenftige Entwicklungen gehen in die Richtung, dass diese Kombination aus 2 oder mehr Untersuchungsverfahren entweder in Hybrid- (Aufnahme mehrerer unterschiedlicher Bildmodalitaeten in einem einzigen Geraet) oder in Fusionsmethoden (Zusammenfuehrung und Registrierung von Bilddaten aus verschiedenen Modalitaeten) technisch professionalisiert werden. Des Weiteren koennten an subgruppenbezogene Erkrankungsrisiken und individuelle Sensitivitaeten und Spezifitaeten angepasste Diagnostikkombinationen fuer eine Screeningdiagnostik Gegenstand kuenftiger Studien sein. Wir stellen die aktuellen Entwicklungen auf diesen Gebieten und deren momentane Relevanz fuer die klinische Praxis und

  7. Le CRDI en Indonésie

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    l'État dans l'île de Java. Soutenu par le CRDI, l'institut Lembaga Alam Tropika Indonesia. (ou LATIN) a conçu un modèle de cogestion des forêts qui met à contribution les collec- tivités et le gouvernement dans trois dis- tricts. Ainsi, les agriculteurs disposent d'un meilleur accès aux ressources de la forêt. Évaluation des ...

  8. Sie lebt! Zur Verbraucherforschung im deutschsprachigen Raum

    DEFF Research Database (Denmark)

    Oehler, Andreas; Reisch, Lucia

    2012-01-01

    jeweils eine existierende Aktivität; eine deutliche Lücke, die es zu schließen gilt (Wachstumsfelder der Verbraucherforschung). Zur Finanzierung der Verbraucherforschung ergibt sich der deutliche Befund, dass mit weitem Abstand die „Bordmittel“ der jeweiligen Professur bzw. des jeweiligen Lehrstuhls als...... oder des BMELV darauf hindeuten, dass die Verbraucherforschung zunehmend als wichtiges Element oder gar als Voraussetzung für eine fundierte moderne Verbraucherpolitik gesehen wird....

  9. Von Wortverbindungen, die sie Kollokationen nennen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bergenholtz, Henning

    2008-01-01

    in at least three kinds of dictionaries: Text production dictionaries, translation dictionaries and learning dictionaries. The lexicographic selection and presentation of such phrases or phrase combinations gets no help by the linguistic collocational research. What we need is a lexicographical oriented...

  10. REVIEWS OF BOOKS : BOEKRESE SIES 969

    African Journals Online (AJOL)

    Glaucoma. Surgery. Therapy. MisceLlaneou . The Ear. Vestibular Function and Vertigo. Hearing .... The book will appeal to biochemists and physical chemists alike and will do .... and appendicitis to the bugbear of geriatrics-bedsores. Helpful.

  11. SPRECHEN SIE GOETHE, A SYNOPTIC ESSAY.

    Science.gov (United States)

    BUSACCA, BASIL

    THE WAY IN WHICH WE CONCEIVE OF REALITY IS DEPENDENT UPON THE LANGUAGE SYSTEM WE USE. EACH LANGUAGE SYSTEM, WHETHER THAT OF A WHOLE CULTURE, A SUBCULTURE, OR AN INDIVIDUAL, EMBODIES IN ITS VOCABULARY AND SYNTAX AND RULES OF "GRAMMAR" A SET OF ASSUMPTIONS ABOUT THE NATURE OF REALITY AND THE CORRECT WAYS TO MAKE SENSE OF THINGS. THUS, UNDERSTANDING…

  12. Review Essay: Das dialogische Selbst zwischen simultaner Pluralität und Halt verleihenden Sprachpraktiken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marie-Cécile Bertau

    2015-09-01

    Full Text Available "Das dialogische Selbst" von Frank-M. STAEMMLER ist ein wichtiger Beitrag zu einem dialogischen Menschenbild, das von verschiedenen Seiten als Alternative zur methodologischen Individualismus formuliert wird. Der Zusammenhang zwischen einer dialogischen Theorie des Selbst und konkreten therapeutischen Techniken wird einleuchtend hergestellt; klar wird dabei, dass dialogisches Denken eine Herausforderung an tradierte Denkmuster ist. Es sabotiert die Denkfigur der "abgelösten Vorgängigkeit" (BERTAU 2015 (von "Ich", "Selbst" zugunsten des je tatsächlichen Geschehens. Allerdings können Pluralität und Dynamik, Performativität und Gegenwärtigkeit des Geschehens ihrerseits nicht beliebig sein und bloß emergent, sie erfahren vielmehr eine Struktur, ohne die sie nicht (wieder- erkennbar wären. Wie das Verhältnis von Geschehen und Struktur zu denken ist, scheint mir eine der Kernfragen des dialogischen Denkens zu sein. Nach einer formalen Betrachtung und inhaltlichen Übersicht des Buchs diskutiere ich diese Frage entlang STAEMMLERs eigenen Ideen über zwei Themen: Pluralität und Sprache. Das Verhältnis von Geschehen und Struktur ist demnach über die sprachliche Form in der Zeit, über die Zeit, zu denken. Angeredetwerden von einem "Du", das immer auch das allgemeine "Man" (oder "Wir" stellvertritt, verleiht dem "Ich" als dialogischem Selbst Stabilität in der Vielfalt. Der Schritt zur Öffnung der Intersubjektivität ins Öffentliche wird damit als notwendiges Moment zur Überwindung des Individualismus angesehen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1503298

  13. PHP und MySQL der Web-Baukasten fur Einsteiger und Individualisten

    CERN Document Server

    Damaschke, Giesbert

    2015-01-01

    Sie haben schon eigene Webseiten gebaut und mochten diese nun mit Funktionen ausstatten, fur die Sie PHP und MySQL benotigen? Giesbert Damaschke zeigt Ihnen in diesem Buch, wie Sie das schaffen. Schritt fur Schritt erlernen Sie die benotigten Programmier- und Datenbankgrundlagen - immer im Rahmen von typischen dynamischen Anwendungen. So erheben und speichern Sie zum Beispiel mit Formularen Kontaktdaten, prufen Benutzereingaben, erstellen Menus, richten einen Besucherzahler ein, verschicken E-Mails mit PHP oder entwickeln sogar einen eigenen Blog. Alle Codebeispiele werden ausfuhrlich erklart,

  14. Ein kurzer Überblick über die Geschichte der Fledermausforschung

    NARCIS (Netherlands)

    Eisentraut, M.

    1970-01-01

    Es ist das hohe Verdienst unserer Kollegen aus der CSSR, den Anstoss zu einem Zusammentreffen und einer engeren Zusammenarbeit der Chiropteren-Forscher aus aller Welt gegeben zu haben. Sie ergriffen, wie Sie wissen, die Initiative und luden 1968 zu der ersten internationalen Tagung in ihr Land ein.

  15. GeoPower

    DEFF Research Database (Denmark)

    Kirsch, Reinhard; Balling, N.; Fuchs, Sven

    über die Eignung einer Lokation für die geothermische Nutzung. Sie ersetzen nicht die detaillierte geologisch/geophysikalische Untersuchung der Lokation, wie sie in den weiteren Planungsschritten erforderlich ist. Ein schneller Zugang zu den Projektergebnissen ist über die Homepage von GEUS (www...

  16. Einleitung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Doelker

    2017-08-01

    Full Text Available Medien gehören zu unserer täglichen Erfahrung. In einem dreifachen Sinne: Wir beziehen einen Teil unserer Erfahrung aus den Medien. Mit manchem kommen wir nur durch die Medien in Kontakt, mittelbar und nicht mehr unmittelbar. Wir leben heute zwar dank der Medien in einer stark erweiterten Welt, aber auch in einer viel stärker vermittelten Welt als frühere Generationen. Wir erfahren den Alltag in einem ständigen Bezug auf die Medien. Wir unterhalten uns über Themen, die die Medien in die Welt gesetzt haben. Wir glauben, dass sie deshalb wichtig sind. Wir denken vielleicht nicht daran, dass anderes wichtiger wäre. Medien verändern auch unsere primäre Erfahrung. Sie beeinflussen unsere Wahrnehmung, unsere Vorstellungen, unser Sensorium für Raum und Zeit, unsere Träume, unsere Bereitschaft, auf die Realität einzugehen. Statt die Medien als Beitrag zur Erfüllung des Lebens zu nutzen, werden sie gebraucht und missbraucht zu seiner Ausfüllung. Solche und ähnliche Probleme führen uns in medias res – mitten in unsere Anliegen, mitten in unser Thema. In media media – mitten in die Medien. Es gilt den Stellenwert zu reflektieren, den die Medien für uns haben. Und zu optimieren: Es geht um die optimale Integration der Medien in das Leben des einzelnen. Darum bemüht sich die Medienpädagogik. Ihre Anliegen sind alles andere als einfach. Sie sind übrigens auch nicht neu.

  17. Dialoge in Online-Leserforen – Struktur und Gegenstand : Untersuchungen zur Markenidentifikation am Beispiel der „Locationgate“-Affäre

    OpenAIRE

    Rosumek, Anita

    2013-01-01

    Mit der Entwicklung des Social Web, also einem Internet, in dem sich immer mehr Nutzer untereinander auf Kommunikationsplattformen wie Facebook, in Foren und Bewertungsplattformen und auf Microblogging-Diensten wie Twitter austauschen, überschlagen sich Kommunikationsspezialisten mit Ratschlägen für Unternehmen, wie sie die Kommunikation im Internet insbesondere in kritischen Situationen zu gestalten hätten, und diverse Dienstleister bieten die Beobachtung (Monitoring) der Kommunikation über ...

  18. Engineering Entrepreneurial Ethics: Islam after Development in Indonesia La construction du l’éthique d’entrepreneur : l’islamisation du développement en Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daromir  Rudnyckyj

    2013-05-01

    Full Text Available Cet article présente l’analyse d’un programme sociotechnique en lndonésie contemporaine dont le but est de façonner les codes de l’esprit d’entreprise par rapport à l’islam. En analysant ces efforts déployés pour développer la foi, nous affirmons qu’une nouvelle forme de coutumes islamiques est en train d’être introduite pour faciliter la réforme néolibérale des entreprises publiques en entreprises privées. Fondé sur plus de deux ans de recherches ethnographiques – la plupart menée auprès de l’entreprise publique Krakatau Steel – cet article explique comment ce que les Indonésiens appellent la « réforme spirituelle » est mobilisée pour prendre en charge la crise causée par la fin de la foi dans le développement. La foi dans le développement s’entend comme le développement dirigé par l’état et le projet (après la période coloniale de modernisation et d’industrialisation nationale. Cet article décrit de quelle manière les réformateurs spirituels interprètent le Coran, l’histoire islamique, et les coutumes religieuses pour que l’islam puisse convenir aux principes de succès commerciaux que l’on trouve dans les manuels de gestion des ressources humaines, les textes liés au développement personnel et les séances de « life-coaching ». Alors que de nouveaux récits déclarent que l’Islam a toujours été hostile au capitalisme, cet article conclut que des preuves venant d’Asie Sud-Est démontrent comment, aujourd’hui, les musulmans de la région cherchent à réinterpréter l’Islam pour que la religion s’accordent aux exigences de la globalisation.This article analyzes a socio-technical scheme to engineer an ethics of entrepreneurship grounded in Islam in contemporary Indonesia. In analyzing these efforts to develop faith, this paper argues that a new form of Islamic practice is being introduced to facilitate the neoliberal reform of state-owned enterprises planned for

  19. Nationalism, Islam, and Political Influence. The Ethics of the Enterprises in Banten (Indonesia Nationalisme, islam et influence politique. L’éthique des entreprises à Banten (Indonésie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Abdul Hamid

    2013-05-01

    Full Text Available In Banten (Indonesia, economy and politics sectors are strongly linked to informal authority networks. In these networks, the jawara figure plays a key role, by occupying an influent position and by acting as an intermediary between Bantenese people and the political institutions. The jawara is not only a person who has traditional martial arts skills, but he also deals with main business and political activities. This article describes the recent evolutions of jawara, from martial artists and intermediaries, to political leaders and dominant economical actors. The study is focused on two prominent jawara figures of Banten: Haji Chasan Sochib and Haji Embay Mulya Syarif. Chasan was a strongman who dominated both politics and economics for almost forty years since the beginning of the General Suharto’s regime. On his hand, Embay is a former Chasan’s right-hand who later became one of Chasan’s main rivals. Both share the same status as jawara but they distinguish themselves by promoting different ideologies in business, politics and social activities. As a result, the comparison can highlight the process of evolution of the political and development context that conditions the ethical discourse of the main businessmen of Banten.A Banten (Indonésie, les secteurs économique et politique sont profondément lies aux réseaux informels de l’autorité. Au sein de ces réseaux, le personnage du jawara joue un rôle clé en occupant une position d’influence et en agissant comme intermédiaire entre le peuple bantenois et les institutions politiques. Le jawara n’est pas seulement une personne aguerrie aux arts martiaux traditionnels, il gère aussi des activités commerciales et politiques. Cet article décrit l’évolution récente des jawara qui, de pratiquants d’arts martiaux et intermédiaires, sont devenus des responsables politiques et des acteurs économiques de premiers plans. L’ étude est centrée sur deux figures pr

  20. Poetry in the Iron Age: interplay of voices in Callimachus’ Iambi La poesia nell’ultima età: intersezioni di voci nei Giambi di Callimaco La poésie à l’âge de fer : effets de voix dans les Iambes de Callimaque

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Massimo Giuseppetti

    2012-07-01

    Full Text Available Cet article explore l’utilisation de la poésie iambique archaïque dans les Iambes de Callimaque. En tant qu’iambographe, le poète hellénistique se place en dehors de la sphère de la haute poésie dont il relève en général et sa nouvelle et « légère » écriture iambique s’engage dans une confrontation avec les adversaires à la fois personnels et littéraires de Callimaque.This paper explores the use of archaic iambus in Callimachus’ own Iambi.Qua iambographer the Hellenistic poet places himself outside the realm of high poetry where he usually belongs and his new, “mild” iambus engages itself in a confrontation with Callimachus’ opponents that is both personal and literary.Questo articolo esplora l’uso del giambo arcaico nei Giambi callimachei. In quanto giambografo il poeta ellenistico si pone al di fuori dell’ambito poetico ‘alto’ ove di solito egli risiede. Il suo nuovo, mite giambo si impegna in un confronto con gli avversari di Callimaco che è al tempo stesso personale e letterario.

  1. Time bomb environmental destruction. Zeitbombe Umweltzerstoerung. Wir fordern die Umweltvertraeglichkeitspruefung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1982-01-01

    Tests for environmental compatibility are not effective law in the Federal Republic of Germany. They should, however, as called for in this publication, be embodied in law especially as far as chemicals, long-term toxicities, road planning, recreation planning, the development of tourism and state agricultural policy are concerned. So far, safety provisions, guide-values and licensing procedures are inadequate instruments of environmental policy.

  2. INFLUENCE OF LARVAL REARING DIET ACIDITY ON THE QUANTITY AND QUALITY YIELD OF THE MEDITERRANEAN FRUIT FLY CERATITIS CAPITATA (Wied.) (DIPTERA: TEPHRITIDAE) FOR ITS CONTROL BY STERILE INSECT TECHNIQUE (SIT)

    International Nuclear Information System (INIS)

    SHOMAN, A.A.; EL-KHOLY, E.M.S.

    2008-01-01

    The biological effects of larval rearing diet acidity on the developmental stages of the medfly C. capitata (Wied.) were studied at the laboratory scale. Diets were formulated at five different initial pH ranging from 4.59 to 2.09 together with the control group currently used in our laboratory (5.26). These effects were evaluated on larval period, percent pupal recovery, pupal weight, percent adult emergence, percent male production and adult flight ability. The results showed that the shortest larval development occurred at pH 3.48 and 3.75, the highest pupal recovery at pH 3.75, the best pupal weight at pH 2.09, 3.48, 3.75 and 4.59, the highest percent adult emergence at pH 3.75, the highest percentage male production at pH 3.48, and the best percentage of fliers at pH 4.59. The obtained data referred to the optimizing physiochemical factors such as pH can improve the overall yield of mass reared medfly in the laboratory to be irradiated by gamma radiation and released in the field for controlling the insect

  3. Global CO{sub 2} emissions 2015. Trend reversion is still waiting, despite hopeful approaches; Weltweite CO{sub 2}-Emissionen 2015. Trendwende laesst trotz hoffnungsvoller Ansaetze nach wie vor auf sich warten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ziesing, Hans-Joachim

    2016-10-15

    By 2015, global CO{sub 2} emissions were virtually unchanged from 2014 according to provisional calculations. On the whole, a slight increase may have resulted, which has slowed the growth of the past few years. In the previous year alone, the weakest growth since the beginning of the century had been recorded, with only 0.7% of the upturn (with the exception of the crises in 2008/2009). As a result, CO{sub 2} emissions in 2015 were only slightly higher than in the previous year, at 33.1 billion tonnes. A global trend reversal is still likely, but the CO{sub 2} emissions have declined in many countries, particularly in some industrialized countries. [German] Im Jahr 2015 haben sich die weltweiten CO{sub 2}-Emissionen nach vorlaeufigen Berechnungen gegenueber 2014 praktisch nicht veraendert. Insgesamt duerfte sich allenfalls ein leichtes Plus ergeben haben, womit der Zuwachs der vergangenen Jahre erneut gebremst wurde. Schon im Vorjahr war mit einem Plus von nur 0,7 % der bis dahin (mit Ausnahme der Krisenjahre 2008/2009) schwaechste Anstieg seit Beginn des Jahrhunderts zu verzeichnen gewesen. Im Ergebnis blieben die CO{sub 2}-Emissionen 2015 mit reichlich 33,1 Mrd. t nur geringfuegig ueber dem Niveau des Vorjahres. Eine weltweite Trendwende steht wohl noch nach wie vor aus, doch sind immerhin die CO{sub 2}-Emissionen in zahlreichen Laendern, insbesondere in etlichen Industrielaendern, gesunken.

  4. The use of commercial yeast as a protein source in the adult diet of the Mediterranean Fruit Fly, Ceratitis Capitata (Wied.) for its control using the sterile insect technique

    International Nuclear Information System (INIS)

    Shoman, A.A. and others

    2002-01-01

    The effect of the using eight different artificial adult diets of the mediterranean fruit fly, ceratitis capitata (Wied.) on egg and larval production was studied. Adults fed on complete homogenate diet consisting of 75% raw sugar 25% yeast hydrolysate, showed a slightly insignificant decrease in the number of eggs and larvae produced/ female/ day. In absence of yeast hydrolysate, adults offered either only pure or raw sugar, showed a drastically significant decrease in both the number of eggs laid and larvae produced by one female/day. On the other hand, when the protein source was offered as a mixture of yeast hydrolysate and commercial yeast in the ratio 1:1 and offered pure or raw sugar as a carbohydrate source, the egg and larval production were almost not affected. Moreover, when the protein source was offered as totally commercial yeast and using pure or raw sugar as a carbohydrate source at the ratio 1:3, egg and larval production were highly significantly reduced. The results showed that, the 3 diets producing the highest number of eggs and larval/female/day were that consisting of raw sugar and yeast hydrolysate at the ratio 3:1 as well as those consisting of raw sugar and yeast hydrolysate and commercial yeast at the ratio 6:1:1. these 3 diets showed almost no effect on neither pupal or adult production nor sex ratio compared to control diet

  5. Atypische Beschäftigungsverhältnisse – Einleitung zum Schwerpunktheft

    OpenAIRE

    Keller, Berndt; Nienhüser, Werner

    2014-01-01

    Zu den atypischen Beschaeftigungsverhaeltnissen zaehlen wir im Folgenden (im Sinne einer Nominaldefinition) Teilzeit, geringfuegige Beschaeftigung/Mini- und Midijobs, befristete Beschaeftigung, Leiharbeit, Werkvertraege sowie Solo-Selbststaendigkeit. Die dieses Schwerpunktheftes spiegeln sowohl die inhaltliche als auch die methodische Heterogenitaet der aktuellen Diskussion wider. Sie differenzieren und erweitern den Informationsstand ueber einzelne Formen und deren Folgen (vor allem von Mini...

  6. Un érasmiste espagnol : Alvar Gómez de Ciudad Real, ou la conciliation de la poésie et de la théologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudine Sanchez Martel

    1999-01-01

    Full Text Available Alvar Gómez de Ciudad Real, dans sa lettre latine à Clément VII (dont nous proposons ici la traduction française d'un passage inédit où il dédie au Pape sa Musa Paulina, défend la légitimité, des points de vue littéraire et théologique, de la transposition des épîtres pauliniennes en vers latins qu'il a entreprise. Tout en restant fidèle à la Vulgate, Alvar Gómez a une haute opinion de la valeur littéraire de sa transposition, et manifeste ainsi l'attitude inverse de celle des traducteurs d'œuvres profanes en langue vernaculaire qui l'ont précédé, qui, traditionnellement, reconnaissaient l'infériorité de leur traduction (généralement à cause de défauts de la langue d'arrivée par rapport au texte original. Cette attitude paradoxale, de la part de quelqu'un qui, par esprit imprégné d'humanisme et par souci de réformer la mentalité du clergé à travers ses lectures, a pour but le retour le plus fidèle aux texte-sources de la foi, s'explique par l'influence de l'érasmisme, et par la souscription, tout à fait compatible, de notre auteur à une certaine sacralisation de la poésie. Dans le petit passage de la lettre que nous étudions, cet auteur manifestement très proche à la fois du milieu clérical et du milieu universitaire humaniste et érasmiste d'Alcalá de Henares, établit les bases d'un latin qui est le produit très bien dominé, original et vivant du mariage entre copie de la prose sacrée des Saintes Écritures et création poétique.We propose here the translation of an excerpt of Alvar Gómez de Ciudad Real's Latin letter to Pope Clement VII, to whom he dedicated his Musa Paulina. In the letter, he claims that the transposition of saint Paul's letter into Latin lines which he has started is legitimate from both the literary and the theological points of view. Although he asserts his faithfulness to the Vulgate, Alvar Gómez is positive about the high literary value of his work, contrary to previous

  7. Das halbwegs Soziale: Eine kritik der Vernetzungskultur

    NARCIS (Netherlands)

    Lovink, G.

    2012-01-01

    Während die meisten Facebook-User noch mit Freund-Werden, »Liken« und Kommentieren beschäftigt sind, ist es an der Zeit, auch die Konsequenzen unserer informationsübersättigten Lebensweise zu betrachten. Warum machen wir so fleißig bei den sozialen Netzwerken mit? Und wie hängt unsere Fixierung auf

  8. Populism või normaliseerumine? / Jeroen Bult

    Index Scriptorium Estoniae

    Bult, Jeroen

    2010-01-01

    Autor leiab, et Saksamaa kõrge riigiametniku Thilo Sarrazini raamat "Deutschland schafft sich ab. Wie wir unser Land aufs Spiel setzen", milles ta kritiseerib islamiusulisi sisserändajaid, võiks algatada rahvusliku debati: millist laadi immigrante on vananeva elanikkonnaga Saksamaale vaja

  9. Die Sprache der Körper

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2000-07-01

    Full Text Available Was ist Geschlecht? Diese Frage beantwortet Gitta Mühlen Achs vor dem theoretischen Hintergrund des ‚doing gender‘, nach dem Geschlecht nicht etwas ist, was wir haben oder sind, sondern etwas, was wir tun. Natürlich gibt es Geschlecht, aber keine natürlichen Geschlechterkategorien, ist die grundlegende Aussage des Buches. Das Anliegen der Autorin ist es zu zeigen, wie wir mit unseren Körpern Geschlecht zum Ausdruck bringen und wie mit einer geschlechtsspezifischen Körpersprache Hierarchien (nicht nur zwischen den Geschlechtern symbolisiert und gefestigt werden. Ihre Aussagen werden durch ein umfangreiches Bildmaterial im zweiten Teil des Buches erhärtet. Am Ende steht die Erkenntnis, daß Schweigen in der Körpersprache praktisch unmöglich ist, daß aber durch eine Sensibilisierung für die Sprache der Körper den traditionellen Verhaltensmustern entgegengewirkt werden kann.

  10. Pratiques de la pêche compétitive et différenciation des sphères d’appartenance aux Îles de la Société (Polynésie française)

    OpenAIRE

    Trémon, Anne-Christine

    2015-01-01

    La pêche au gros, big-game fishing, pratique élitiste comparable à un safari maritime, a été introduite en Polynésie française par un écrivain voyageur américain lors d’une escale sur l’île de Tahiti. Bien qu’elle ait été réservée dans un premier temps à l’élite occidentalisée, cette pratique s’est popularisée en se diffusant. Elle est pratiquée dans le cadre de championnats annuels dont le nombre a connu une forte inflation au cours des cinq dernières années. L’article montre comment son imp...

  11. Deposição diária e sazonal de gordura subcutânea em Phacellodomus rufifrons (Wied (Aves, Furnariidae Daily and seasonal deposition of subcutaneous fat in Phacellodomus rufifrons, a Neotropical ovenbird

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fernando F. Goulart

    2007-01-01

    Full Text Available Aves que habitam regiões temperadas acumulam gordura a fim de sobreviver às condições extremas da noite. Níveis de deposição de gordura nessas aves aumentam ao longo do dia e atingem um pico no entardecer e diminuem ao longo da noite, quando a alimentação não é possível. Aliado a isso, existe o aumento estacional dos depósitos de lipídeos assim que o inverno se aproxima, e permite que a ave sobreviva naquela estação. Pouco se conhece sobre esses padrões em aves tropicais. O presente trabalho verifica a dinâmica de deposição de gordura de Phacellodomus rufifrons (Wied, 1821, um furnarídeo (Passeriformes, Furnariidae endêmico da região Neotropical, em um ambiente tropical bastante sazonal, o cerrado do sudeste do Brasil. O trabalho de campo foi realizado entre agosto de 2001 a julho de 2002, no Parque Nacional da Serra do Cipó, município de Jaboticatubas, Minas Gerais. Os dados de gordura subcutânea foram classificados visualmente em aves capturadas. Foram estabelecidas quatro categorias para a variação da gordura subcutânea depositada na cavidade da fúrcula. Foi encontrado um aumento significativo nos níveis de gordura ao longo do dia, como para espécies de regiões temperadas, mas não ouve variação ao longo das estações do ano. A massa corporal média não variou ao longo do ano e nem ao longo do dia. Os resultados mostram que variações diárias no cerrado podem atuar como fator de estresse que pode desencadear a adaptações fisiológicas para atravessar a noite. Por outro lado, variações estacionais podem ser balanceadas pelo habito dos indivíduos de P. rufifrons pernoitarem durante todo o ano dentro do ninho, um comportamento relativamente raro entre os Passeriformes.It is known that birds inhabiting temperate regions accumulate fat in order to survive a night of extreme conditions. Levels of fat depots arise as the day goes by, reaching its pick at dusk and decreasing along the night hours when no

  12. Editorial 01/2013 Normen und Normierungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Swertz

    2013-03-01

    Gottes normativ als wichtigste Instanz der Wahrheit begriffen haben, dem die Schrift untergeordnet war. Er rekapituliert dabei im Rekurs auf Michel Foucaults Ordnung der Dinge das moderne Aufkommen einer schrift- und d. h. am Alphabet orientierten Medientheorie etwa bei Jacques Derrida und Friedrich Kittler und expliziert die sozialdisziplinierende und normierende Rolle der Pädagogik, die bis in die Gegenwart reicht. Diese Normierungen existieren auch, so Friesen, in den aktuellen Debatten zur computeraffinen Generation der Digital Natives für die indes andere (medienkompetente Normen der (Medien-pädagogik gelten als für historische Generationen.Und so untersuchen auch Sascha Trültsch und Daniela Pscheida mit ihrem Beitrag die Frage nach Normen und Normierungen im Blick auf die Geschichte und Gegenwart des privaten Lebens. Dabei zeigen sie in vier Schritten, dass Privatheit etwa in der (publizistischen Fotografie seit jeher eine – auch skandalöse oder verletzende – Rolle gespielt hat und heben hervor, dass es dabei immer um normierende Mediennutzung ging und geht. Der Bereich des Geheimen und seiner Aufklärung wird dabei ebenso analysiert wie der Problembereich der kommunikativen Übertragung(en zwischen Privatem und Öffentlichem. So scheint mit der TV-Sendung Big Brother eine gläserne Durchsichtigkeit und Normierung der Intimität erreicht zu sein, die einen markanten Einschnitt in der Mediengeschichte der „veröffentlichten Privatheit“ darstellt, womit auch eine tiefe Veränderung normativer Konzepte einhergeht. Doch damit nicht genug, halten die AutorInnen anhand breiter empirischer Daten fest, dass wir es heute zwar mit Normverschiebungen und -lockerungen zu tun haben, nicht aber mit einer grundsätzlichen Auflösung von Normen und Normierungen in der Wissens- und Informationsgesellschaft.Hier setzen auch Christian Filk und Fredrik Gundelsweiler an, wenn sie analysieren, wie der seit Jahren anhaltende Technologisierungs- beziehungsweise

  13. Von den Dispositiven der Macht und ihrer sozialen Morphologie - Zur Aktualität der Machtanalysen Michel Foucaults

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Wolfgang Neurath

    2016-12-01

    Full Text Available Dieser Beitrag rekapituliert im Blick auf die Überlappungen von Macht, Souveränität und Herrschaft die soziale Morphologie der Foucaultschen Gesellschaftstheorie und betont dabei die Aktualität von Forschungen, die sich machtkritisch an den Dispositivbegriff anlehnen. Was ein Dispositiv ist, wird im Rekurs auf Deleuze und Agamben vor Augen geführt, um in der Figur der "schizophrenen Flucht" ein entscheidendes Moment der französischen Debatten auszumachen. Dabei ist der Panoptismus nach wie vor ein bemerkenswertes Modell, um historisch die innere Funktionsweise von Disziplinargesellschaften zu begreifen, die sich zu Kontrollgesellschaften gewandelt haben. Dem Homo digitalis steht angesichts von Big Data im Semiokapitalismus des 21. Jahrhunderts ein System wechselseitiger Kontrolle vor Augen, dem er sich lückenlos unterwerfen soll. Dem setzt sich nach wie vor die Figur der widerständigen Subjektivierung entgegen, wie sie Foucault in seinem Spätwerk entworfen hat. Auf allgemeinster Ebene hebt dieser Artikel hervor, dass wir auch heute noch ein politisches Modell vor Augen haben, dass der antiken Arena im Sinne einer politischen Heterotopie entspricht, in der es im Krieg um das nackte Überleben geht. Zusammenfassend wird Foucaults Kriegsparadigma über Michel de Certeaus Modellierung von Strategie und Taktik auf die Figur des Bürgerkriegs bezogen, um insgesamt zu betonen, dass dort wo Macht ist, immer auch Widerstand möglich ist. This article recaps the social morphology of Foucault’s theory of society in the light of power, sovereignty, and domination, emphasizing the actuality of research that is referring to the concept of apparatus. This concept is pointed out in the recourse to Deleuze and Agamben, to identify – in the figure of "schizophrenic escape" – a decisive moment in the French debates. Panoptism is still a remarkable model for historical understanding of the internal functioning of disciplinary societies that have

  14. Robust boosting via convex optimization

    Science.gov (United States)

    Rätsch, Gunnar

    2001-12-01

    analysiert, wie groß der Margin bei Boosting ist und ein verbesserter Algorithmus vorgeschlagen, der effizient Regeln mit maximalem Margin erzeugt. o Was ist der Zusammenhang von Boosting und Techniken der konvexen Optimierung? Um die Eigenschaften der entstehenden Klassifikations- oder Regressionsregeln zu analysieren, ist es sehr wichtig zu verstehen, ob und unter welchen Bedingungen iterative Algorithmen wie Boosting konvergieren. Wir zeigen, daß solche Algorithmen benutzt werden koennen, um sehr große Optimierungsprobleme mit Nebenbedingungen zu lösen, deren Lösung sich gut charakterisieren laesst. Dazu werden Verbindungen zum Wissenschaftsgebiet der konvexen Optimierung aufgezeigt und ausgenutzt, um Konvergenzgarantien für eine große Familie von Boosting-ähnlichen Algorithmen zu geben. o Kann man Boosting robust gegenüber Meßfehlern und Ausreissern in den Daten machen? Ein Problem bisheriger Boosting-Methoden ist die relativ hohe Sensitivität gegenüber Messungenauigkeiten und Meßfehlern in der Trainingsdatenmenge. Um dieses Problem zu beheben, wird die sogenannte 'Soft-Margin' Idee, die beim Support-Vector Lernen schon benutzt wird, auf Boosting übertragen. Das führt zu theoretisch gut motivierten, regularisierten Algorithmen, die ein hohes Maß an Robustheit aufweisen. o Wie kann man die Anwendbarkeit von Boosting auf Regressionsprobleme erweitern? Boosting-Methoden wurden ursprünglich für Klassifikationsprobleme entwickelt. Um die Anwendbarkeit auf Regressionsprobleme zu erweitern, werden die vorherigen Konvergenzresultate benutzt und neue Boosting-ähnliche Algorithmen zur Regression entwickelt. Wir zeigen, daß diese Algorithmen gute theoretische und praktische Eigenschaften haben. o Ist Boosting praktisch anwendbar? Die dargestellten theoretischen Ergebnisse werden begleitet von Simulationsergebnissen, entweder, um bestimmte Eigenschaften von Algorithmen zu illustrieren, oder um zu zeigen, daß sie in der Praxis tatsächlich gut funktionieren und

  15. Systeme mit veränderlicher Teilchenzahl, Gasentartung

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Bisher haben wir die Zustandsgrößen ν (Zahl der Mole) und N (Zahl der Teilchen im System) als konstant betrachtet. In diesem Kapitel wollen wir untersuchen, wie sich Veränderungen von ν bzw. von N beschreiben lassen. Dazu werden wir eine neue thermodynamische Größe einführen, das chemische Potential μ. Als Beispiele für die Veränderung von Teilchenzahlen werden wir diffusive Prozesse und chemische Reaktionen betrachten. Am Ende des Kapitels werden wir die quantenmechanische Gasentartung diskutieren, bei der das chemische Potential ebenfalls eine Rolle spielt. Wir werden feststellen, dass es nicht schwierig ist, einige Eigenschaften dieses interessanten Materiezustands zu verstehen. Wir behandeln das Thema bereits hier und nicht erst in der Quantenphysik am Ende des Buches, weil es in die Wärmelehre gehört und weil auf dieser Grundlage die elektrischen Eigenschaften von Metallen in Bd. III/9 leicht diskutiert werden können.

  16. Wirklich wie im wirklichen Leben. Sarah Kember untersucht die (Re-Produktion des kleinen Unterschieds und seiner großen Folgen in Theorie und Praxis von Artificial Life Real as in real life. Sarah Kember examines the (reproduction of ‘the small difference and its big consequences’ in the theory and practice of artificial life.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Verena Kuni

    2004-03-01

    Full Text Available Wie greifen diese ‚virtuellen Realitäten‘ in unsere Körper- und Identitätskonzepte, unsere Subjekt- und Geschlechtervorstellungen ein? Sarah Kembers Buch verspricht, erhellende Schneisen durch das Dickicht der definitionsmächtigen Diskurse, Konzepte und Konstruktionen zu schlagen und neue Wege für feministische Interventionen in die Auseinandersetzungen um ‚Artificial Life‘ aufzuzeigen.ow a way through the labyrinth of discourse, concepts and constructions, and to open the door for feminist interpretations in debates about artificial life.

  17. Nichts ist so stetig wie der Wandel

    DEFF Research Database (Denmark)

    Brem, Alexander; Fuchs, Ch.

    2013-01-01

    management is widely spread and a common theory has not yet been established. Due to the weak focus on SMEs, this paper proposes a model for the transformation of SMEs based on qualitative research in four enterprises. The model is based on an incremental and intuitive change process. It gains theoretical...... as well as practical importance because in the examined segment a successful change required fewer success factors as proposed by the literature....

  18. Van wie zijn zij? De ambtenaren

    NARCIS (Netherlands)

    Peters, Jit

    2011-01-01

    Aan de hand van actuele voorbeelden gaat Jit Peters tijdens zijn afscheidscollege in op de toegenomen macht van ambtenaren. De loyaliteit van de ambtenaar is volgens hem nu te veel gericht op het ondersteunen van de eigen minister. Als tegenwichten van de macht van de ambtenaar staat Peters stil bij

  19. Wie passt der LHC in den Physikunterricht?

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2084439; Woithe, Julia; Brown, Alex; Jende, Konrad

    2017-01-01

    Der LHC bietet sich als aktuelles und prominentes Beispiel der Grundlagenforschung an, im Unterricht behandelt zu werden. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über Komponenten und Funktionsweise des LHC. Zudem wird auf hilfreiche Ressourcen und Anknüpfungspunkte zum Curriculum verwiesen.

  20. Wie sehen Eltern die Freizeit ihrer Kinder?

    NARCIS (Netherlands)

    dr Yolanda te Poel; Prof. dr. M. du Bois-Reymond; Dr. E. Zeijl

    2000-01-01

    Op basis van empirische data wordt aangetoond hoe in moderne gezinnen wordt omgegaan met de vrije tijd van kinderen.Zowel kinderen als hun ouders ontwikkelen een hoge mate van flexibiliteit om een evenwicht te vinden tussen vrije tijd als ontspanningstijd en vrijetijd als 'leertijd'. Ouders

  1. Wie nutzen deutsche Tiermedizinerinnen und Tiermediziner soziale Netzwerke? Eine Untersuchung am Beispiel des tiermedizinischen Netzwerks „NOVICE“ [How do German veterinarians use social networks? A study, using the example of the 'NOVICE' veterinary medicine network

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schaper, Elisabeth

    2013-02-01

    figures developed very positively during the assessed time period. Until now, the focus of the content of contributions in NOVICE (Network of Veterinary ICT in Education has been on veterinary medicine teaching supported by e-Learning. An increase in the number of members would, however, be beneficial in order to further develop the network so that valuable exchange of information and informal learning can also take place in other specialist areas of veterinary medicine. [german] Zielsetzung: NOVICE (Network Of Veterinary ICt in Education, ist ein soziales professionelles online-Netzwerk für Tiermediziner, Dozierende und Studierende der Tiermedizin sowie für E-Learning-Berater bzw. Didaktiker der veterinärmedizinischen Bildungsstätten. In dieser Arbeit sollte untersucht werden, wie die Akzeptanz bei deutschen Tierärzten, Dozierenden und Studierenden der Veterinärmedizin sowie E-Learning-Beauftragten für ein fachspezifisches Netzwerk ist, welche Anforderungen durch die Nutzer an soziale online-Netzwerke gestellt werden, wie der Umgang mit Web 2.0-Werkzeugen , erfolgt und welches Potential ein berufsspezifisches Netzwerk bieten könnte. Methodik: Die Untersuchung erfolgte mittels Datenanalyse durch die Datenbank der Elgg-Plattform sowie zusätzlich mit google analytics. Jährliche Fokusgruppenbefragungen und Einzelinterviews wurden durchgeführt, um eine Akzeptanzanalyse der Netzwerk-Nutzer vorzunehmen.Ergebnisse: In NOVICE haben sich zwischen dem 01. September 2010 und 21. März 2012 1961 Mitglieder aus 73 Ländern registriert, dabei hat Deutschland mit 565 Nutzern (28,81% den größten Anteil. In diesem Zeitraum kamen auch die meisten Einzelbesuche der Webseite aus Deutschland. Insgesamt sind im Netzwerk 24,83% aller Mitglieder und 19,22% der deutschen Mitglieder aktiv. In Bezug auf das Geschlecht befinden sich sowohl in Hinblick auf alle Mitglieder als auch auf die deutschen Mitglieder deutlich mehr Frauen als Männer in NOVICE. Die am häufigsten verwendeten Web

  2. Using of daVinci Robot(R in U.S. and Worldwide

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shah G

    2006-01-01

    Full Text Available Die Roboterchirurgie hat die minimalinvasive Chirurgie in den letzten 6 Jahren stark beeinflußt. Die Anzahl der Institutionen, die einschlägige Programme lancierten und die chirurgischen Anwendungsbereiche, die sich der Robotertechnik bedienen, haben exponentiell zugenommen. Privatspitäler und akademische Zentren – Centers in den USA und in Europa – überall werden je eigene Wege und Verfahren beschritten. Materialien und Methoden: Die Daten, die von Intuitive Surgical, dem US-amerikanischen Urologenverband und vom Accreditation Council for Graduate Medical Education bereitgestellt und an jüngsten nationalen Konferenzen über Roboterchirurgie präsentiert wurden, wurden assimiliert und auf praktische Muster und Standards analysiert. Ergebnisse: Die rasche Verbreitung robotergestützter chirurgischer Eingriffe ist auf die vereinten Anstrengungen von Gesundheitseinrichtungen und Patientengruppen zur Förderung dieser Technik sowie auf die innovativen Werbemethoden von Intuitive(R Surgical zurückzuführen. Die bessere Visualisierung vitaler Strukturen, die einfachere und präzisere Gewebsmanipulation und die Verbesserung einiger kurzfristiger Parameter sind die Hauptpunkte der Unterstützungskampagne. Am Anfang der Initiative zum Start eines europäischen Roboterprogramms standen Versuche, die speziellen chirurgischen Verfahren zu modernisieren. In den Vereinigten Staaten spielen für die Entscheidung einer Institution, in das DaVinci Robot(R-System zu investieren, Marktkräfte eine bedeutende Rolle, die auf tatsächliche bzw. empfundene Unterschiede zwischen den Konsequenzen bei vorhandenem bzw. nichtvorhandenem Roboterprogramm zurückzuführen sind. In Asien ist die Kaufentscheidung vom Wunsch bestimmt, mit den Führenden "mitzuhalten". Schlußfolgerungen: Die Roboterchirurgie wird bleiben. Die aktuelle Technologie, wie wir sie kennen, ist im Hinblick auf die Anwendungspotenziale in der Zukunft erst die Spitze des Eisbergs.

  3. UIS Baden-Wuerttemberg. AJA project. Application of JAVA-based solutions in environment, transport and administration. Phase II 2001; UIS Baden-Wuerttemberg. Projekt AJA. Anwendung JAVA-basierter Loesungen in den Bereichen Umwelt, Verkehr und Verwaltung. Phase II 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer-Foell, R.; Keitel, A.; Geiger, W. (eds.)

    2001-12-01

    Information and communication technology facilitates data acquisition, recording, evaluation and transmission in many fields of society, but even experts tend to get lost in the flood of data that are available. In order to make it possible to integrate new technological developments in information systems, the Minister of Environment and Transportation continues the project AJA (''Application of JAVA-based solutions'') which was started in 2000. AJA is a sequel to the GLOBUS project which was terminated in 1999. (GLOBUS - Globale Umweltsachdaten im UIS Baden-Wuerttemberg und anderen Systemen). [German] Die Bereiche Umwelt, Verkehr und Verwaltung profitieren bei der Erhebung, Erfassung, Auswertung, Darstellung und Weitergabe ihrer Daten in hohem Masse von Informations- und Kommunikationstechnik (IuK). Manche Darstellungsweisen und Berechnungen werden dadurch erst moeglich. Uebergreifende Zusammenhaenge koennen mit Hilfe der IuK aufgezeigt werden. Die Verwaltung muss Technologien einsetzen, wie sie in der Wirtschaft fuer die Zusammenfuehrung von verteilten Unternehmensdaten verwendet werden, um Entscheidungs grundlagen fuer die Unternehmenspolitik zu liefern (z.B. Data Warehouse). In solchen ''Warenhaeusern von Daten'' finden sich oft nur Experten zurecht. Unsere Herausforderung ist es, diese komplexen Zusammenhaenge nicht nur dem Experten, sondern auch dem Buerger auf moeglichst einfache und wirtschaftliche Weise zu vermitteln. Dem Buerger ist der freie Zugang zu Informationen ueber die Umwelt zu ermoeglichen. Wir sind damit auf dem Wege zu einem Marktplatz von Daten und Informationen fuer den Buerger und die Verwaltung. Um neue technologische Entwicklungen in Informationssystemen einsetzen zu koennen, fuehrt das Ministerium fuer Umwelt und Verkehr (UVM) das 2000 begonnene FuE-Vorhaben AJA ''Anwendung JAVA-basierter Loesungen'' fort. AJA baut auf dem 1999 abgeschlossenen Vorhaben GLOBUS (Globale

  4. Zeit ein Sachcomic

    CERN Document Server

    Callender, Craig

    2016-01-01

    Die Zeit ist ein großer Lehrmeister! Das Dumme ist nur, dass sie auf Dauer alle ihre Schüler tötet. (nach Hector Berlioz) „Solange mich niemand fragt, weiß ich, was Zeit ist“, hat der Heilige Augustus gesagt. Damit ist er fast modern, denn die Quantenphysiker behaupten sogar, „Zeit, das gibt es gar nicht!“ Je genauer man es wissen will, desto komplizierter wird das mit der Zeit: Ist die Zeit wirklich eine vierte Dimension, ähnlich wie ein Raum oder „fließt“ sie sozusagen nur dahin? Und wenn sie fließt, kann man dann sagen, wie schnell? Gibt es die Zukunft? Sind Zeitreisen möglich? Und warum scheint die Zeit sich nur in eine Richtung zu bewegen. Schwierige Probleme: aber hier, wie immer in dieser Reihe, seriös, leicht und locker erklärt.

  5. Stein-Schere-Papier

    Science.gov (United States)

    Springborn, Boris

    Wie gewinnt man im Spiel? Die Analyse von Strategien bei Gesellschaftsspielen ist ein Thema der mathematischen Spieltheorie. Mit ihren Methoden kann man aber nicht nur Spiele wie Schach oder Skat untersuchen, sondern auch verschiedenste Konfliktsituationen, bei denen das Schicksal jedes einzelnen Akteurs nicht nur vom eigenen Verhalten abhängt, sondern auch vom Verhalten der anderen, die ebenso wie er versuchen, ein für sie selbst möglichst positives Ergebnis herauszuschlagen. Die Spieltheorie hat großen Einfluss in den Wirtschaftswissenschaften. Auch in der Psychologie, Soziologie, Biologie und der Militärwissenschaft findet sie Anwendung. In der folgenden Aufgabe geht es aber tatsächlich um ein Spiel, und zwar um ein sehr einfaches, das jeder kennt. Trotzdem ist die Lösung nicht ganz einfach, und wer sie findet, hat schon die eine oder andere grundlegende Idee der Spieltheorie verstanden.

  6. MR imaging in congenital complicated anterior body wall defects; MRT von komplizierten angeborenen Bauchwanddefekten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoermann, M.; Scharitzer, M. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH-Wien (Austria); Pumberger, W. [Universitaetsklinik fuer Kinderchirurgie, AKH-Wien (Austria); Patzak, B. [Pathologisch-anatomisches Museum im Narrenturm, AKH-Wien (Austria)

    2003-04-01

    in 5 Faellen eine Herzfehllage, in 12 Faellen Stoerungen der Wirbelsaeule und Extremitaeten und in 6 Faellen Nierenfehlbildungen. Schlussfolgerungen: Unsere Ergebnisse zeigen, dass die MRT in der Abklaerung von Bauchwanddefekten und ihren assoziierten Stoerungen eine grosse Rolle spielen kann, vor allem mit ultraschnellen Sequenzen wie sie in der fetalen MRT verwendet werden. (orig.)

  7. Rage in a Time of Millennial Raving: Rage Against the Machine’s Critical Disruption of Y2K Excitement Rage Against the Machine, ou la critique raisonnée de la frénésie millénariste

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Phillip Serrato

    2009-11-01

    Full Text Available Nous étudierons l’intrusion brillante et salutaire du groupe Rage Against the Machine, avec son album The Battle of Los Angeles (1999, dans la frénésie euphorique du passage au deuxième millénaire à la fin de l’année 1999. Les genres musicaux les plus populaires de l’époque – dance music et pop « bubble gum » – reflètent un intérêt décroissant pour le politique, notamment sur les questions ethniques et le problème de l’immigration. Face à la popularité d’artistes latinos comme Jennifer Lopez et Marc Anthony semblant annoncer une ère d’où aurait disparu toute discrimination raciale, le disque de Rage Against the Machine détonne singulièrement, de par son insistance à défendre des positions politiques tranchées. Au vu de la place prépondérante des questions d’immigration au début de l’an 2000, l’album de ce groupe engagé peut être envisagé comme un avertissement aux allures prophétiques contre la tentation de l’étourdissement dans une euphorie millénariste.

  8. Kooperative Textproduktion : zur gemeinsamen Herstellung wissenschaftlicher Texte im Vergleich von ungeübten, fortgeschrittenen und sehr geübten SchreiberInnen

    OpenAIRE

    Lehnen, Katrin

    2000-01-01

    Was kennzeichnet wissenschaftliche Schreibkompetenz und wie manifestiert sie sich im Produktionsprozess? An welchen Normen orientieren sich SchreiberInnen beim Formulieren und welche Darstellungsstrategien machen sie sich zu eigen? Eine Möglichkeit, etwas darüber herauszubekommen, ist die Untersuchung kooperativer Textproduktionen. Dabei handelt es sich um Situationen, in denen mindestens zwei Personen gemeinsam einen Text planen, schreiben und/oder überarbeiten. Das Besondere ist, dass Proze...

  9. Der Einfluss von sozialer Ungleichheit und kulturellen Unterschieden auf die Wahrnehmung von finanziellen und Arbeitsplatzrisiken: Überlegungen zur Risikogesellschaft

    OpenAIRE

    Abbott, David; Quilgars, Deborah; Jones, Anwen

    2006-01-01

    Der vorliegende Artikel beruht auf Daten einer Studie, die sich mit der Frage beschäftigt, wie verschiedene soziale und kulturelle Gruppen die Risiken von Einkommens- und Arbeitsplatzverlust wahrnehmen und darauf reagieren. Autoren wie LASH, DOUGLAS und LUPTON betonten die Bedeutung von Gruppenzugehörigkeit und sozialen Kategorien für die Strukturierung der Reaktionsweisen auf verschiedene Risikoarten. Sie sprechen daher lieber von Risikokulturen als von der Risikogesellschaft. Trotzdem erken...

  10. Werte, existentielle Schuld und Hilfsbereitschaft gegenüber Indios und landlosen Bauern in Paraguay

    OpenAIRE

    Schmitt, Manfred; Behner, Robert; Müller, Lothar; Montada, Leo

    1992-01-01

    Die Untersuchung ist eine Replikation vorangegangener Studien zur psychologischen Verarbeitung eigener Bevorteilung in Relation zur Benachteiligung anderer. 80 paraguayischen Studierenden wurden Benachteiligungsepisoden von landlosen Bauern (Campesinos) und Indianern geschildert. Die Probanden sollten anhand vorgegebener Reaktionsmöglichkeiten angeben, wie sie die geschilderten Benachteiligungen beurteilen (z.B. als wie ungerecht), welche Emotionen diese bei ihnen auslösen (z.B. Schuldgefühle...

  11. Abfallkalender ...

    OpenAIRE

    2015-01-01

    Ihre Entsorgungstermine auf einen Blick mit Tipps zur Abfallvermeidung und richtigen Trennung Aus dem Vorwort: "... der Abfallkalender 2015 ist erstmals ein einheitlicher Kalender für den gesamten Landkreis. Im Heft finden Sie wie gewohnt Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Abfallentsorgung, die Entsorgungstermine für Ihre Stadt oder Gemeinde sowie Informationen, wie jeder Einzelne Abfälle vermeiden, verwerten und ordnungsgemäß entsorgen kann. Zudem sind Anschriften und Rufnummer...

  12. Politische Inhalte im Internet: Angebot und Nachfrage politischer Inhalte im World Wide Web am Beispiel von Volksabstimmungen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Rademacher, Patrick Horst Josef

    2010-01-01

    Welche Bedeutung kommt dem Internet in der Politikvermittlung zu? Dieser Frage geht Patrick Rademacher nach, indem er untersucht, welche Anbieter politische Inhalte im Internet zur Verfügung stellen, wie sie dabei vorgehen und wie die Struktur der Inhalte beschaffen ist. Darüber hinaus analysiert er, inwiefern die online angebotenen Inhalte auf eine Nachfrage durch die Bürger treffen. Im Untersuchungskontext von Volksabstimmungen in der Schweiz hat der Autor hierfür im Jahr 2008 umfangreiche ...

  13. Zur Kenntnis von Gnetum neglectum Bl

    NARCIS (Netherlands)

    Markgraf, F.

    1960-01-01

    Gnetum neglectum war nicht nur, wie der Name andeutet, bis zu Blumes Zeit übersehen worden, sondern es wurde von Späteren wiederum verkannt, wie ich in Bull. J. B. Buitenzorg 3. Ser. 10 (1930) 474 näher ausgeführt habe. Die echte Art taucht verhältnismässig selten in den Herbarien auf. Sie ist eine

  14. X-rays taken by radiologists. Influence on a continuous quality improvement process?; Roentgen durch Radiologen. Einfluss auf einen kontinuierlichen Qualitaetsverbesserungsprozess?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurtz, C. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik; Freiburg Univ. (Germany). Abt. Roentgendiagnostik; Czapp, W.; Trampe, I.; Leppek, R.; Klose, K.J. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik

    2000-04-01

    dritten Periode wurden die Roentgenaufnahmen im Rahmen eines Wettbewerbs zwischen der WBA und einer qualifizierten MTRA angefertigt. Die Fehlerrate wurde nach festgelegten Kriterien (Leitlinien der Bundesaerztekammer) von unabhaengigen Experten ermittelt. Ergebnisse: Zu Beginn der zweiten Periode lag die Fehlerrate der WBA bei 11,9% gegenueber 8,9% innerhalb der MTRA-Mannschaft, im folgenden Monat bei 9,2% versus 15,9%. In der dritten Periode ergaben sich keine relevanten Unterschiede. Darueber hinaus konnten unerwartete Qualitaetsverbesserungen wie zunehmende Standardisierung der Roentgeneinstelltechnik und Dosisreduktionen vorgenommen werden. Schlussfolgerung: 1. WBA erlernen roentgendiagnostische Einstelltechniken leicht und erzielen in kurzer Zeit vergleichbare Ergebnisse wie MTRA. 2. Die zusaetzlichen Fachkenntnisse foerdern den technischen Prozess der Bilderstellung. Wir empfehlen eine Trainingsperiode fuer die Zwei-Ebenen-Radiographie waehrend der Ausbildung von WBA. Dies unterstuetzt die Rolle des Radiologen bei der Qualitaetssicherung innerhalb des diagnostischen Prozesses. (orig.)

  15. Wie viel Syntax braucht die Semantik, und wie viel Semantik enthält die Syntax?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hubert Haider

    2004-05-01

    Full Text Available The nature of the syntax-semantics interface is a controversial issue in grammar theory. Current theorizing in Generative Grammar endorses a 'tight fit' conception. Abstract syntax is to provide distinct structural configurations for distinct semantic entities in terms of semantically typed functional heads that project functional phrases. Positive and convincing evidence for the tight fit approach is wanting. The opposite viewpoint, once called the autonomy viewpoint in Generative Grammar, takes syntax to be a module of grammar that is not necessarily tailored to the needs of semantics. It is an algorithm that maps strings on structures and vice versa. The semantic construction algorithm maps syntactic structure on adequate semantic domains. In this contribution, evidence from three areas syntax of adverbials, syntax of negation, alleged semantic correlates of argument structure are reviewed in order to clarify which of the two viewpoints is more likely to be adequate. It is argued that the autonomy approach is superior.

  16. Wie viel Syntax braucht die Semantik, und wie viel Semantik enthält die Syntax?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hubert Haider

    2004-05-01

    Full Text Available The nature of the syntax-semantics interface is a controversial issue in grammar theory. Current theorizing in Generative Grammar endorses a 'tight fit' conception. Abstract syntax is to provide distinct structural configurations for distinct semantic entities in terms of semantically typed functional heads that project functional phrases. Positive and convincing evidence for the tight fit approach is wanting. The opposite viewpoint, once called the autonomy viewpoint in Generative Grammar, takes syntax to be a module of grammar that is not necessarily tailored to the needs of semantics. It is an algorithm that maps strings on structures and vice versa. The semantic construction algorithm maps syntactic structure on adequate semantic domains. In this contribution, evidence from three areas syntax of adverbials, syntax of negation, alleged semantic correlates of argument structure are reviewed in order to clarify which of the two viewpoints is more likely to be adequate. It is argued that the autonomy approach is superior.

  17. Editorial: Theoriebildung in Mediendidaktik und Wissensmanagement

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2002-10-01

    Full Text Available Das Internet trägt massgeblich zur Entstehung einer neuen Lern- und Wissenskultur bei und ist mittlerweile Gegenstand einer ganzen Reihe von Projekten in der Erziehungswissenschaft. So wird zum Beispiel der Frage nachgegangen, welche Möglichkeiten der Strukturierung und Gestaltung von Lernmaterialien am besten geeignet sind, um Lernprozesse anzuregen, wie die interpersonale Kommunikation im Internet durch didaktische Gestaltungsmassnahmen gefördert werden können oder wie die entfernte Betreuung von Lernenden über das Netz funktioniert. Zunehmend wird dabei auch der Übergang bedeutsam zwischen didaktisch aufbereiteten Lernangeboten, wie sie die Mediendidaktik traditionell beschäftigt, und dem Austausch von nicht didaktisch aufbereiteten Informationen in Organisationen, wie es im Bereich des Wissensmanagements diskutiert wird. In diesen Projekten werden vielfach Detailfragen behandelt, und isoliert, ohne Bezug zu grundlegenden Theoriefragen untersucht. Es mangelt an einer genuin mediendidaktischen Theoriediskussion, die einen übergreifenden Bezugsrahmen aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive liefert. In der Vergangenheit ist die Mediendidaktik von Seiten einer «kritischen» Medienpädagogik zeitweise skeptisch beäugt und in ihrer Existenz grundlegend infrage gestellt worden. In der aktuellen Diskussion wird gerne auf lerntheoretische Ansätze zurückgegriffen, die Lernen als aktiven Vorgang der individuellen und kooperativen Wissenskonstruktion begreifen. Doch Wissens- und Lerntheorien ersetzen keine mediendidaktische Modell- und Theoriebildung, die Perspektiven für eine Gestaltung zukünftiger Lernwelten liefert und dabei zum Beispiel sowohl bildungstheoretische Überlegungen als auch Konzepte des instructional design einbezieht. In dem ersten Teil dieser Ausgabe geht es um theoretische Perspektiven der Mediendidaktik. So diskutiert der Artikel von Michael Kerres und Claudia de Witt den Beitrag der Positionen von Behaviorismus

  18. Die poësie van Elisabeth Eybers

    African Journals Online (AJOL)

    Tienie01

    26 Feb 2005 ... Eybers. “Musiek” en “Kind voor die klavier” het 'n religieuse perspektief waar die musiek verband hou met die betree van 'n ander dimensie. Die speel van Mozart se musiek op die klavier is vir die tienerkind 'n transendente ervaring: “Sy tas tot oor die rand van die gebied / waar drome klank word, klaar en ...

  19. Chasing Great Paths of Helmut “Oxidative Stress” Sies

    DEFF Research Database (Denmark)

    Majima, H.; Indo, H.; Nakanishi, I.

    2016-01-01

    Radical Research”. He has clarified our understanding of the causes of chronic developing diseases, and has studied antioxidant factors. In this article, importance of “Oxidative Stress” and our mitochondrial oxidative stress studies; roles of mitochondrial ROS, effects of vitamin E and its homologues...

  20. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  1. Entre mémoire et attente de la République sociale Temporalités de la poésie d’Eugène Pottier Between remembering and waiting for the social RepublicTemporalities in Eugène Pottier’s poetry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alain Maillard

    2010-12-01

    Full Text Available Cet article revient sur une configuration temporelle vécue par les réformateurs et révolutionnaires du XIXe siècle en France. Cette configuration est particulièrement perceptible dans la poésie d’Eugène Pottier (cf. Quand viendra-t-elle ?, L’Internationale…. Ces temporalités apparaissent entre mémoire des expériences politiques précédentes et attente d’un retour de la République sociale. Elles sont inséparables des temps et des rythmes historiques propres au XIXe siècle. Mais leur dimension sociale peut être approchée à partir de trois registres : religieux (l’attente millénariste du salut, politique (l’attente de l’événement et sentimental (l’attente de la prochaine rencontre amoureuse. Il est permis de penser que les temporalités du projet d’émancipation sociale, contenues dans les textes de Pottier, ne doivent pas être réduites à celles d’un millénarisme de substitution. On peut y déceler une temporalité de l’attente plus profane, qui renonce au désir d’éternité tout en gardant un sens de l’infini.This article takes a new look at the temporal configuration imagined by reformers and revolutionaries of the nineteenth century in France, as Eugène Pottier’s poetry makes particularly clear (When will it happen ?, Internationalism…. Such temporalities seem to be caught between remembering political experiences and waiting for the return of the social Republic. Inseparable from historical times and rhythms, they are specific to the nineteenth century. But their social meaning can be approached from three different angles: religious (the millennial belief in salvation, political (waiting for the event to take place, and sentimental (waiting for one’s next love. It is permissible to state that the temporalities of the project of social emancipation contained in Pottier’s writings must not be reduced to a substitute millennialism, for we discern in them a more secular temporality

  2. punktum. Juni 2007

    OpenAIRE

    Aeschlimann, Heidi; Allemann, Rolf; Bonadei, Valerio; Davatz, Ariuscha; Dobmann, Regula; Etter, Kassian (Pater); Fehlbaum, Barbara; Hartmann, Tilo; Jost, Sergio; Kulla, Manfred; Linsi, Karin; Messerli, Beat; Moro, Claudio; Rocchi, Massimo; Schmid, Wilhelm

    2007-01-01

    Aeschlimann, Heidi: Leben heisst wahre Geschichten erfinden; Schmid, Wilhelm: Philosophie der Lebenskunst; Zöllner, Ulrike: Entwicklungspsychologie "Vom Wunsch, irgendwo ankommen und bleiben zu dürfen"; Davatz, Ariuscha: Leben in Boomtown "Shaghai: Better City, Better Life"; Etter, Kassian Pater: Im Kloster; Kulla Manfred: Leben mit Mut zum Dienen "Das christliche Konzept der Demut". Moro Claudio: Im Second Life "Ich bin du bist sie wit wir"; Hartmann Tilo: Im Second Life...

  3. Short circuit - How our power supply became more expensive and got worse. A critical balance after eight years ''deregulation'' of the German Energy Economy; Kurzschluss - Wie unsere Stromversorgung teurer und schlechter wurde. Eine kritische Bilanz nach acht Jahren ''Liberalisierung'' der deutschen Energiewirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuschner, U.

    2007-07-01

    verursachte. Wie Leuschner feststellt, waere der Schaltungsfehler der EON-Netzleitstelle Lehrte vor ein paar Jahren noch vom System toleriert worden. Er habe nur deshalb so gravierende Folgen haben koennen, weil das UCTE-Netz inzwischen durch den Stromhandel und andere Folgen der Deregulierung bis an die Grenzen seiner Kapazitaet belastet sei. Im dritten Teil (''Netznutzung und Netzentgelte'') beleuchtet er in einem zusaetzlichen Kapitel die Bemuehungen der EU-Kommission, doch noch die Rahmenbedingungen fuer echten Wettbewerb herzustellen. Die neueste Forderung der Kommission nach eigentumsmaessiger Entflechtung der Netze deutet er als ''Flucht nach vorn'' angesichts der Tatsache, dass in saemtlichen EU-Laendern seit der Liberalisierung die Strompreise gestiegen sind und das zum Teil sogar ueber die Haelfte (mit der einzigen Ausnahme Englands, und hier auch nur der Haushaltsstrompreise). Kraeftig erweitert hat der Verfasser auch den vierten Teil zum Thema ''Management und Politik'': Zum einen findet man hier nun beschrieben, wie Ex-Bundeskanzler Gerhard Schroeder einen Spitzenjob beim russischen Energiekonzern Gazprom erhielt, dem er bereits in seiner Amtszeit als Bundeskanzler politisch behilflich war, und wie sein ehemaliger Wirtschaftsminister Wolfgang Clement in den Aufsichtsrat von RWE Power einziehen durfte. Zum anderen wird ein kritischer Blick auf die Werbekampagnen geworfen, mit denen die Energiekonzerne versuchen, ihr Erscheinungsbild in der Oeffentlichkeit aufzuhellen und den Energieverbrauchern ein X fuer ein U vorzumachen. (orig.)

  4. Langzeitevaluation eines psychologischen Trainings für adipöse Kinder und ihre Eltern (TAKE)

    OpenAIRE

    Roth, Binia; Munsch, Simone; Meyer, Andrea H.

    2011-01-01

    Verhaltenstherapeutische Eltern-Kind-Programme haben bisher die besten Effekte bei der Behandlung kindlicher Adipositas gezeigt. Mit TAKE (Training adipöser Kinder und ihrer Eltern) stellen wir eine psychologiebasierte Behandlung vor, die nicht nur Bewegung, Ernährung und Essverhalten als Elemente einschließt, sondern auch psychische Faktoren wie Selbstwertgefühl, Körperbild, soziale Kompetenzen und Hänseleien sowohl mit den Eltern als auch mit den Kindern behandelt. Aktuell liegen die Langze...

  5. Sexting im Schulumfeld

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Buchegger

    2015-03-01

    Full Text Available Wir wollten es einfach wissen. Wie steht es nun mit diesem "Sexting" – also der Übermittlung von Nacktaufnahmen, die Jugendliche untereinander teilen? Stimmt unser Eindruck aus den Workshops in Schulen, dass es bereits ein "übliches Verhalten" der Jugendlichen geworden ist? Saferinternet.at hat im November/Dezember 2014 eine Studie durch das Institut für Jugendkulturforschung rund um das Thema "Sexting" in Auftrag gegeben.

  6. Vom Milch trinkenden Sonnentau (Drosera spec.) zum schlafenden Wassersalat (Pistia spec.): Charles Darwin als Botaniker

    OpenAIRE

    Rutishauser, R

    2009-01-01

    Charles Darwin wird oft nur mit der Evolutionstheorie in Verbindung gebracht. Die vorliegende Arbeit betont Darwins Verdienste bei der Erforschung von Pflanzen. Seine Beobachtungsgabe verbunden mit experimentellem Geschick verhalfen Darwin zu botanischen Entdeckungen, für die wir ihn am 200. Geburtstag ebenso ehren sollten wie für seine mit natürlicher und sexueller Selektion verbundene Evolutionstheorie. Für die Pflanzenzüchtung und damit für die Evolution bedeutsa...

  7. Einflussfaktoren auf den persönlichen Stress bei Studienanfängern in der Humanmedizin

    OpenAIRE

    Schulze, Johannes; Duderstadt, Monika; Hodjat, Beheshta; Wu, Yue-Ying

    2013-01-01

    Die derzeitige Regelung der Zulassung zum Medizinstudium berücksichtigt die Abiturnote und Wartezeiten; universitäre Parameter können diese Kriterien modifizieren. Hierzu zählen z.B. die Leistungskurswahl, wie es an der Goethe-Universität Frankfurt gehandhabt wird. Im Rahmen der Untersuchung zu Stress und Resilienz bei Medizinstudenten haben wir bei den Studenten des 1. vorklinischen Semesters soziodemographische Daten erhoben, die einen Kohortenvergleich erlauben. Die chronische Stressbelast...

  8. Kants Theorie der Sonne: Physikgeschichte

    Science.gov (United States)

    Jacobi, Manfred

    2005-01-01

    Im Rahmen seiner Kosmogonie entwickelte der junge Immanuel Kant eine Theorie der Sonne. Sie ist ein einzigartiges Zeugnis seiner intuitiven Vorstellungskraft und beweist auch die Leistungsfähigkeit der damaligen, vorwiegend von Newton geprägten Weltsicht. Entstehung, Aufbau und Dynamik der Sonne werden in Kants Theorie ebenso erklärt wie etwa das Phänomen der Sonnenflecken.

  9. The sphere as a concentrator. Innovative modular technology - a practice report; Die Kugel als Konzentrator. Neuartige Modultechnik - ein Praxisreport

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Broessel, Andre [Rawlemon Solar Architecture, Barcelona (Spain); Rawlemon Solar Architecture, Duesseldorf (Germany)

    2013-10-01

    Spherical lenses act like an optical tracker. They double the solar yields generated by solar concentrating systems. This opens up new applications for architecture. [German] Kugellinsen wirken wie optische Tracker. Sie verdoppeln die Solarertraege aus konzentrierenden Systemen. Das eroeffnet neue Anwendungen fuer die Architektur.

  10. Zwölf Grundformen des Lehrens eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage, Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus

    CERN Document Server

    Aebli, Hans

    2011-01-01

    Hans Aebli verbindet psychologische Erkenntnisse aus der neueren Zeit mit der Erkenntnis seiner Vorbilder: Jean Piaget, John Dewey, Johann Heinrich Pestalozzi; Psychologen und Pädagogen, deren Einsichten allgemein neu diskutiert werden. Das Buch beweist unmittelbar den Wert einer fundierten didaktischen Theorie und es zeigt, wie sie sich in der Praxis des Unterrichtens einsetzen läßt.

  11. Ungarn seit der Wahl: Demokratie unter Druck

    NARCIS (Netherlands)

    Freyberg-Inan, A.; Varga, M.

    2011-01-01

    Die Verfasser zeigen, dass die Orban-Regierung legitime Probleme benennt, wie etwa Ungarns extrem niedrige Beschäftigungsrate, die mit zu den großen wirtschaftliche Schwierigkeiten des Landes beiträgt. Doch packt sie die identifizierten Probleme zu oft auf eine Weise an, die ganz nebenbei dem

  12. Schneller befördert werden

    DEFF Research Database (Denmark)

    Claussen, Jörg; Grohsjean, Thorsten; Luger, Johannes

    2015-01-01

    Karriere: Manager, die in ihrem Unternehmen aufsteigen wollen, stehen häufig vor einem Dilemma: Einerseits sollen sie Teamspieler sein, andererseits aus der Masse hervorstechen. Eine Studie zeigt, wie sich dieser Widerspruch auflösen lässt....

  13. Gute Inhalte produzieren und Rahmen schaffen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pogner, Karl-Heinz

    2004-01-01

    für den Dialog genutzt werden. Bei der Nutzung digita-ler Kommunikationsformen dominiert die E-Mail. Andere Medien wie Homepages oder TV/Film werden, je nachdem, ob sie der internen oder der externen Kommunikation dienen, als unterschied-lich bedeutsam gewertet. Bei den Mitarbeiterqualifikationen...

  14. Einführung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerhard Dilcher

    2010-01-01

    Pilch unmittelbar angesprochenen Rechtshistoriker, sozusagen die Alte Garde des entsprechenden Diskurses, auf der Tagung zu versammeln. Außerdem konnten wir eine Reihe jüngerer Kollegen, die auf den entsprechenden Gebieten gearbeitet haben, für eine Teilnahme und Diskussionsbeiträge gewinnen. Diese Stellungnahmen werden im Folgenden wiedergegeben. Wie auf der Tagung stehen hier die Äußerungen der jüngeren Generation, die nicht selbst an der Entwicklung des Diskurses beteiligt war, am Anfang (I. Dem folgen die Stellungnahmen der »Betroffenen« (II. Schließlich ergab sich im Anschluss an die Tagung die Möglichkeit, über den Rahmen der Tagung hinaus den Horizont noch weiter in Bezug auf andere Rechtskulturen auszuleuchten (III. Die kleine Tagung war zunächst nur als Teil eines rein oralen wissenschaftlichen Diskurses geplant. Das auf der Tagung entworfene Bild wurde, sicher auch durch den Ansporn der beteiligten unterschiedlichen Sichtweisen und Temperamente, so farbig, differenziert und gehaltvoll, dass wir am Ende gemeinsam beschlossen, sie alle unter Führung des schärfer auf unsere rechtshistorische Problematik fokussierten Vortrags beziehungsweise Aufsatzes von Martin Pilch zu einer Veröffentlichung zusammenzufassen. Das großzügige Angebot, dafür kurzfristig diesen Band der »Rechtsgeschichte« zur Verfügung zu stellen, wurde dankbar angenommen und ermöglicht es, die Aspekte unserer Überlegungen an diesem prominenten Ort schon so bald in den wissenschaftlichen Diskurs einzubringen. Wir hoffen damit, dass die Frage, welchen Beitrag mündliche Traditionen und die Verhaltensweisen der Gesellschaft zur europäischen Rechtskultur geleistet haben und leisten, nicht so bald zur Ruhe kommt. (1 Martin Pilch, Der Rahmen der Rechtsgewohnheiten. Kritik des Normensystemdenkens entwickelt am Rechtsbegriff der mittelalterlichen Rechtsgeschichte, Wien, Köln, Weimar 2009 [in den Debatte-Beiträgen zitiert: Pilch (2009]. (2 Martin Pilch, Rechtsgewohnheiten aus

  15. Erste Erfahrungen mit RDA an wissenschaftlichen Universalbibliotheken in Deutschland - Ergebnisse aus Fokusgruppengesprächen mit Katalogisierenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidrun Wiesenmüller

    2017-04-01

    Full Text Available Einige Monate nach dem Umstieg auf das neue Regelwerk "Resource Description and Access" (RDA wurden an 18 großen deutschen wissenschaftlichen Universalbibliotheken Fokusgruppengespräche mit Katalogisierererinnen und Katalogisierern durchgeführt. Die Katalogisierenden wurden u.a. befragt, wie sicher sie sich bei der Anwendung von RDA fühlen, was sie am neuen Regelwerk gut oder schlecht finden, wie sie den Aufwand im Vergleich zum früheren Regelwerk RAK einschätzen, welche Informations- und Hilfsmittel sie verwenden und wie sie zu den regelmäßigen Änderungen im Standard stehen. Der vorliegende Aufsatz dokumentiert die Ergebnisse der Gespräche.   Several months after the introduction of the new cataloging standard "Resource Description and Access" (RDA, focus-group interviews with catalogers were conducted at 18 large academic and state libraries in Germany. Among other things, the catalogers were asked how confident they feel in applying RDA, which aspects of the new cataloging code they like or do not like, how they estimate the expenditure of time in comparison to the former cataloging code RAK, which sources they use to get help or information, and what they think about the frequent changes to the new standard. The paper presents the results of these interviews.

  16. We experience more than we comprehend. Quantum physics and questions of life. rev. new ed.; Wir erleben mehr als wir begreifen. Quantenphysik und Lebensfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerr, Hans-Peter; Oesterreicher-Mollwo, Marianne

    2015-07-01

    The quantum physics has been arrived by thinking and experimenting to revolutioning knowledges, which determine our world, also if only few have understood these theories in their real sense. The present book follows the question, whether and how far a consciousness trained by quantum physics can reach more directly to the understanding of questions of life and religious questions than a thinking, which is obliged to classical physics. It deals especially with fundamental existential questions: The theme of personal responsibility, the value of the individual existence, the evaluation of the personal I-you relation. Hans Peter Duerr, a personality with guiding qualities, as they are necessary in the new millennium, is the ideal speech partner for the dimension of this theme. The connections of natural sciences and religion, ecology, and sociological change have always driven the Heisenberg successor. How can we speech about that, which science cannot comprehend?. What means self, identity, responsibility for the quantum physicist? An exciting meeting.

  17. We experience more than we comprehend. Quantum physics and quaesions of life; Wir erleben mehr als wir begreifen. Quantenphysik und Lebensfragen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerr, H.P.; Oesterreicher, M.

    2007-07-01

    The quantum physics has been arrived by thinking and experimenting to revolutioning knowledges, which determine our world, also if only few have understood these theories in their real sense. The present book follows the question, whether and how far a consciousness trained by quantum physics can reach more directly to the understanding of questions of life and religious questions than a thinking, which is obliged to classical physics. It deals especially with fundamental existential questions: The theme of personal responsibility, the value of the indivdual existence, the evaluation of the personal I-you relation. Hans Peter Duerr, a personality with guiding qualities, as they are necessary in the new milennium, is the ideal speech partner for the deimension of this theme. The connections of natural sciences and religion, ecology, and sociological change have always driven the Heisenberg successo. How can we speech about that, which science cannot comprehend?. What means self, identity, responsibilit for the quantum physicist? An exciting meeting.

  18. Nudges, Recht und Politik: Institutionelle Implikationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lepenies Robert

    2016-07-01

    Full Text Available In diesem Beitrag argumentieren wir, dass eine umfassende Implementierung sogenannter Nudges weitreichende Auswirkungen für rechtliche und politische Institutionen hat. Die wissenschaftliche Diskussion zu Nudges ist derzeit hauptsächlich von philosophischen Theorien geprägt, die im Kern einen individualistischen Ansatz vertreten. Unsere Analyse bezieht sich auf die Art und Weise, in der sich Anhänger des Nudging neuster Erkenntnisse aus den Verhaltenswissenschaften bedienen – immer in der Absicht, diese für effektives Regieren einzusetzen. Wir unterstreichen, dass die meisten Nudges, die derzeit entweder diskutiert werden oder bereits implementiert sind, nicht Teil eines Rechtssystems sind und keinen normativen Charakter haben. Dazu unterscheiden wir zwischen zwei Idealtypen, um menschliches Verhalten zu beeinflussen, die wir als normativ bzw. instrumentell bezeichnen. Diese Idealtypen stehen für verschiedene Weisen, in denen öffentliche Regeln strukturiert werden können; sie erlauben uns, die institutionellen Implikationen von Nudges zu verstehen und zu bewerten. Hier betonen wir den Wert des Rechts als Absicherung gegenüber den möglichen schädlichen Konsequenzen von in der Politik und Regierungsführung eingesetzten Nudges. Unser Beitrag schließt mit Reaktionen auf einige Einwände, die unsere Vorschläge bereits erhalten haben.

  19. How does the German executive judge the risk of a global climate change? An opinion survey on the risk management in environmental policy; Wie schaetzt die deutsche Exekutive die Gefahr eines globalen Klimawandels ein? Eine Meinungsumfrage zum Risikomanagement in der Umweltpolitik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueck, C. [VDI-Technologiezentrum Physikalische Technologien, Duesseldorf (Germany). Abt. Zukuenftige Technologien; Bray, D. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Gewaesserphysik

    2000-07-01

    Global warming is a problem which is scientifically complex and risky for political institutions. Coping with this problem requires elaborate methods of information exchange and accommodation between scientific and political institutions in order to facilitate risk management and decisions under uncertainty. This paper explores the relationship between science and politics based on the results of a survey of representatives of the German executive branch (both on the Federal and the Laender level) who are in charged with regulating environmental, nature and climate protection affairs. Results indicate that the top-level administrative staff in Germany perceive climate change as an urgent problem but are undecided whether 'climate research has managed to remain a neutral, value-free science'. Climate change is perceived as an exceptionally complex problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation problem for science which is still faced with numerous knowledge gaps. At present, the relation between the executive branch and climate research is trust-based but also quite distanced, particularly, at the regional (Laender) level. (orig.) [German] Die Warnung vor einer globalen Erwaermung konfrontiert die Politik mit einem Problem, das wissenschaftlich komplex und politisch riskant ist. Die Bewaeltigung derartiger Probleme erfordert ein hohes Mass an Informationsaustausch und Verstaendigung zwischen politischen und wissenschaftlichen Institutionen, um Risikomanagement zu betreiben und Entscheidungen unter Unsicherheit zu treffen. Um ein genaueres Bild davon zu gewinnen, wie die Bedrohung des Klimawandels in der deutschen Politik wahrgenommen und handhabbar gemacht wird, wurde ein wichtiges Segment des deutschen politischen Systems unter die Lupe genommen: Fuehrende Vertreter der Exekutive (Verwaltung), die auf Bundes- und Laenderebene mit Fragen des Umwelt-Natur- und Klimaschutzes befasst sind, wurden zum Thema

  20. Future in modesty. Zukunft in Bescheidenheit. Ueber die Alternativen, die wir noch haben

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlemmer, J

    1981-08-01

    Re-orientation is a must if we want to get on. And one of the central notions of such re-orientation, a sort of general denominator summing up the changes of our thinking, so often only brought about in small steps, and eventually of our habits, is the notion of modesty. It is here used to describe an attitude of mind rooted in the discernment of necessities by insight. Such modesty is not at all comparable with sourish renunciation or exhibitionist virtue. Modesty out of insight is the willingness to submit to necessities, is turning away from boasting mania, showiness and extravagance, from routine in thinking and habits. Modesty means to accept a wise and powerful conduct of life.

  1. Qualitative Forschung mit lebenslimitierend erkrankten Kindern und Jugendlichen: Hören wir richtig hin?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Oetting-Roß

    2016-05-01

    Full Text Available Der nachfolgende Beitrag diskutiert die Herausforderungen des Einbezugs von betroffenen Kindern und Jugendlichen in die qualitative Forschung zum Thema lebenslimitierende Erkrankungen insbesondere unter dem Blickwinkel der methodischen Gestaltung dieses Einbezugs. Hierfür wird zunächst die Lebens- und Versorgungssituation lebenslimitierend erkrankter Kinder und Jugendlicher dargestellt. Anschließend werden Ergebnisse aus empirischen Studien erläutert und im Hinblick auf die Herausforderungen einer Beteiligung erkrankter Kinder, Jugendlicher und ihrer Familien diskutiert. Als Ergebnis dieser Analyse erfolgt eine Zusammenfassung zentraler Diskussionsstränge. Zudem werden Strategien für eine sensible Integration von schwerkranken Kindern und Jugendlichen abgeleitet und auf der Basis bestehender Erfahrungen aus qualitativen Studien konkretisiert. Vor dem Hintergrund einer laufenden Studie mit lebenslimitierend erkrankten Kindern liefert der Beitrag Anregungen für die methodische Planung, Durchführung und Evaluation von entsprechenden Forschungsvorhaben. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1602241

  2. Wir schaffen es nicht: Emergency Law and the Crisis of European Integration

    DEFF Research Database (Denmark)

    Afsah, Ebrahim

    .’ But this façade of ‘business as usual’ increasingly clashes with the reality of European crisis management involving ever more unorthodox policy responses and a surprising disregard for existing legal proscriptions. This presentation examines whether a more forthright reliance on emergency law could have limited...... to the constitutional order through procedural and temporal limits. Applying the theory of emergency law to both national and European crisis management, this presentation seeks to investigate why existing national emergency provisions were rarely used, whether functionally equivalent mechanisms at the European level......The official response to the combined crises facing Europe has been a concerted insistence that existing national tools and the Community legal and institutional acquis are sufficient to deal with the challenges of migration, state debt, monetary union and rising insecurity in Europe’s ‘near abroad...

  3. Globalisierung… und was wir glauben, darüber zu wissen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Nell, Phillip Christopher

    2018-01-01

    Gastbeitrag. Wer die Medien aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass es schon seit längerem einen regelrechten Hype um das Thema der Globalisierung gibt.......Gastbeitrag. Wer die Medien aufmerksam verfolgt, wird feststellen, dass es schon seit längerem einen regelrechten Hype um das Thema der Globalisierung gibt....

  4. Which energy strategy can we choose. [Monograph, in German]. Welche Energiestrategie koennen wir waehlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Penczynski, P

    1978-01-01

    An attempt is made to compare and judge the 'soft' and 'hard' technologies that have become standard terms in the discussion on future energy supply. This comparison is made difficult by the fact that the emphasis on 'soft' technology is not on economic but on sociopolitical factors. Present figures show that 'soft' technologies are the most capital-intensive of the alternative energy sources for the substitution of oil and gas. Also, one of their preconditions is a social change that is hard to imagine. At least from an economic point of view, further growth can only be realized the 'hard' way.

  5. Can we dispense with nuclear power. [Federal Republic of Germany]. Koennen wir auf Kernenergie verzichten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frewer, H; Braun, W; Freiberger, S; Martin, J

    1986-01-01

    The aims of energy policy, which consist in safeguarding energy supply while using nuclear power as one source of energy, are discussed in an interview (H. Frewer, Managing Director of Kraftwerk Union 'KWU'). The safety of German nuclear power plants is illustratively compared with the safety of nuclear power plants in the USSR, especially the reactor at Chernobyl (Braun and Freiberger, KWU). A further contribution deals with the propagation of the radioactive plume after the accident at Chernobyl (Martin, KWU).

  6. «Wir sind nicht arm»! Diskursive Konstruktionen von Armut von Schweizer Bauernfamilien

    OpenAIRE

    Sandra Contzen

    2015-01-01

    Although poverty among Swiss farm families is not a new issue, talking about it might still be considered as a taboo, not only in the farmer’s community but also in political discussions. This paper draws on qualitative empirical evidence, which shows that farm families in precarious living conditions tend to deal as long as possible with their situations on their own and only in the very end make use of social assistance. The paper aims at understanding this finding. To do so, it sheds light...

  7. Trans-border emergency management. What can be improved?; Grenzueberschreitender Notfallschutz. Was koennen wir verbessern?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piller, Georges [Eidgenoessisches Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI, Brugg (Switzerland); Rother, Wolfram [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Bonn (Germany). Referat RS II 5 - Radiooekologie, Ueberwachung der Umweltradioaktivitaet, Notfallschutz

    2017-10-01

    As a consequence of the severe accident in Fukushima Daiichi many working groups were installed in local, regional, national and also international levels, most under the motto ''think the unthinkable''. The resulting hundreds of reports are used by different actors for their interests. Certainly this has triggered further improvements of emergency preparedness. But the question raises whether these activities were agreed with the relevant partners of the emergency management and the neighboring countries. In practice this would be of essential importance and is therefore in the focus of HERCA (head s of the radiological protection competent authorities) and WENRA (Western European nuclear regulators association).

  8. Sprogpolitik: So ein Ding müssen wir auch haben

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bergenholtz, Henning; Bisgaard, Jonna; Brunsborg, Majken

    2003-01-01

    To argue that language policies are subject to the vagaries of fashion may be a slight exaggeration. But language policies have indeed attracted growing interest and been increasingly debated over the last three to four years. During this time many companies and organisations have formulated...... Language Council is responsible as inappropriate. All these statements may appear rather contradictory. The confusion can, however, partly be accounted for by the prevalence of different definitions of what a language policy is and what it involves. In this contribution we will suggest ways of resolving...

  9. Die App „Weltbrand 1914“ der SUB Hamburg – Ein Werkstattbericht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Markus Trapp

    2015-01-01

    Full Text Available Wie kommt eine wissenschaftliche Bibliothek  dazu, eine App entwickeln zu lassen, auf der 100 Jahre alte Zeitungsseiten der Hamburger Nachrichten gelesen werden können, in denen auf Volltextebene recherchiert werden kann und die einen Einblick in Fotos gibt, die zu Beginn des Ersten Weltkrieges veröffentlicht wurden? Wie ist die Vorgeschichte der Tablet-App für iOS und Android, wie ist die SUB Hamburg an diese Aufgabe herangegangen und wie hat sie das Projekt zusammen mit dem Hamburger Softwareunternehmen CCS realisiert? Auf diese Fragen gibt der folgende Werkstattbericht eine Antwort und liefert auch ein erstes persönliches Zwischenfazit von einem der Projektbeteiligten.

  10. Estética do futebol: Brasil vs. Alemanha

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Willi Bolle

    1998-11-01

    Full Text Available Im September 1977 trafen sich deutsche und brasilianische Literaturwissenschaftler in der Universität São Paulo, um den Stil zweier großer Fußball-Schulen zu kommentieren. Als "Textgrundlage" hatten wir das Spiel Deutschland : Brasilien ausgewählt (Endstand: 3 : 3; Halbzeitstand: 0 : 3, das im Juni 1993 in Washington zwischen den seinerzeit dreifachen Weltmeistern ausgetragen worden war. Hans Ulrich Gumbrecht (Universität Stanford schlug eine philosophische Reflexion über den Fußball vor, verbunden mit einer vergleichenden Analyse des Soccer und des American Football. In beiden Ballspielarten beobachtet er das magische Phänomen der "Produktion von Gegenwart". Sie trift in drei Arten von Funktionen zu Tage - ontologische Funktion (die Aktion gegen das Nichts, die "Epiphanie der Form" (der geniale Spielzug und Spannung zwischen Finalität und Telos (oder aus Inszenierung von Intentionalität und Kontingenz -, die sich sowohl im Football wie im Fußball beobachten lassen, aber in ganz verschiedener Zusammensetzung. Flávio Aguiar (Universität São Paulo hob in seinem Kommentar das Phänomen der leeren Spielräume und der Besetzung des Raums hervor. Antonio Medina (Universität São Paulo setze dem eher ontologischen Charakter des American Football den mimetischen Charakter des Fußballs entgegen, der (zumindest in Brasilien von dem Verhältnis zwischen Herren und Sklaven affiziert wird. José Miguel Wisnik (Universität São Paulo vertiefte die Dialektik zwischen der Herstellung von Gegenwart (Widerstand gegen Interpretation, negative Hermencutik und der Produktion von Sinn. In seiner Antwort erläuterte Gumbrecht, dass die Begriffe des leeren und des besetzten Raumes religiöse Tonalitäten mit sich bringen (die transzendentale Leere. Willi Bolle (Universität São Paulo stellte die Frage, inwiefern eine aus der Perspektive des Massensports Fußball entworfene Ästhetik dazu führen kann, den Begriff der Ästhetik neu zu denken.

  11. Uterine cervical cancer. Preoperative staging with magnetic resonance imaging; Zervixkarzinom. Praeoperatives Staging mittels Magnetresonanztomographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Collettini, F.; Hamm, B. [Charite-Universitaetsmedizin Berlin, Campus Charite Mitte, Klinik fuer Radiologie, Berlin (Germany)

    2011-07-15

    bildmorphologischer Faktoren. Nach Ergebnissen in der Literatur betraegt die Genauigkeit der MRT bei der praeoperativen Abschaetzung der Tumorgroesse sowie der Differenzierung operabler Zervixkarzinome von fortgeschrittenen Karzinomen 93%. Sie wird daher nicht nur als das Verfahren der Wahl zur diagnostischen Beurteilung ab FIGO-Stadium IB1 angesehen, sondern auch zur Strahlentherapieplanung sowie zum Rezidivausschluss im Rahmen der Nachsorge. In der folgenden Arbeit geben wir einen Ueberblick ueber die Rolle der MRT bei der praeoperativen Stadieneinteilung des Zervixkarzinoms. (orig.)

  12. Determination of left ventricular heart volume by fast MRI in breath-hold technique: how different are quantitative ventricular angiography, quantitative MRI, and visual echocardiography?; Linksventrikulaere Herzvoluminabestimmung mittels schneller MRT in Atemanhaltetechnik: Wie unterschiedlich sind quantitativer Herzkatheter, quantitativer MRT und visuelle Echokardiographie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rominger, M.B.; Bachmann, G.F. [Giessen Univ. (Germany). Diagnostische Radiologie; Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim (Germany). Projektgruppe Magnetresonanztomographie; Pabst, W. [Giessen Univ. (Germany). Inst. fuer Medizinische Informatik; Ricken, W.W. [Kerckhoff-Klinik GmbH, Bad Nauheim (Germany). Projektgruppe Magnetresonanztomographie; Dinkel, H.P.; Rau, W.S. [Giessen Univ. (Germany). Diagnostische Radiologie

    2000-01-01

    . Ergebnisse: Der HK ueberschaetzte die EF im Vergleich zur MRT um 8,4%, Echo unterschaetzte sie im Mittel um 5,6%. Der Toleranzbereich der EF von MRT und HK betrug {+-}23,8%, vom MRT und Echo {+-}18% und von Echo und HK {+-}19,4%. Signifikante Mittelwertunterschiede zwischen HK und MRT in der Herzvoluminabestimmung ergaben sich fuer EDV, SV und HZV, nicht aber fuer ESV. Die groesste Uebereinstimmung der EF bestand in der Gruppe mit DCM, die schlechteste in der Gruppe mit KV. Schlussfolgerung: Deutliche zufaellige und systematische Abweichungen sind im Methodenvergleich von MRT, Echo und HK zu erwarten. Fuer Therapieentscheidung und Verlaufskontrolle sollten die Methoden nicht bedenkenlos ausgetauscht werden. (orig.)

  13. Controle da infestação natural de ceratitis capitata (Wied., 1824 (Diptera, Tephritidae em pêssegos(Prunus persica através das radiações gama Control of naturally infested peaches (Prunus persica by mediterranean fruit fly (Ceratitis capitata through the use of gamma radiation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    V. Arthur

    1993-12-01

    Full Text Available Determinou-se a dose desinfestante de radiações gama para pêssegos, Prunus persica, infestados com larvas da mosca do Mediterrâneo, Ceratitis capitata. Utilizaram-se frutas de procedência conhecida no campo fazendo-se uma amostragem prévia, constatando-se que cada fruta continha em média nove larvas do último ínstar da mosca praga. As frutas foram irradiadas em uma fonte de Cobalto-60 com as seguintes doses de radiação gama: 0 (test., 25, 50, 100, 200, 400, 600, 800, 1000 e 1200 Gy, sob uma taxa de 58 Gy por minuto. Após a irradiação as frutas foram colocadas em câmaras climatizadas com a temperatura variando entre 23 e 27°C e a umidade relativa variando entre 65 e 75%. Aguardou-se que as larvas deixassem as frutas e se transformassem em pupas e adultos. A dose letal para larvas, pelos resultados obtidos no experimento, concluiu-se ser de 600 Gy. A dose letal para pupas provenientes de larvas irradiadas dentro das frutas foi de 50 Gy, impedindo totalmente a emergência de adultos.Determination of the dose of gamma radiation to disinfest peaches, Prunus pérsica infested with larvae of Ceratitis capitata (Wied., 1824 was made. Fruits were collected in the field, each one holding about nine larvae of the last instar of the fruit-fly. The fruits were irradiated with Cobalt-60 gamma radiation source at the following doses: 0 (control, 25, 50, 100, 200, 400, 600, 800, 1000 and 1200 Gy; at a dose rate of 58 Gy per minute. After irradiation the fruits were kept in a climatic chamber with the temperature adjusted between 23 and 27°C, and relative humidity between 65 and 75 percent, until the larvae left the fruits and were transformed into pupae and adults. It was concluded that the lethal dose of gamma radiation for larvae at the last instar, in naturally infested peaches, was 600 Gy and the dose of 50 Gy inhibited completely the emergency of adults.

  14. How solar power is preserved; Wie Sonnenstrom haltbar wird

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heup, Juergen; Rentzing, Sascha

    2013-06-15

    The expansion of photovoltaics only works, if stores are able to buffer the fluctuating solar energy. Economic technologies are still missing, but the researchers are pursuing several promising approaches (e. g. lithium batteries, sodium sulfur batteries, redox-flow batteries, hydrogen storage (power-to-gas), heat pump). [German] Der Ausbau der Photovoltaik funktioniert nur, wenn Speicher die schwankende Solarenergie puffern. Noch fehlen wirtschaftliche Technologien, doch die Forscher verfolgen einige viel versprechende Ansaetze (z.B. Lithium-Batterien, Natrium-Schwefel-Batterien, Redox-flow-Batterien, Wasserstoffspeicherung (Power-to-Gas), Waermepumpe).

  15. 'Je moeder leert je wie je vijanden zijn'

    NARCIS (Netherlands)

    Makkink, C.; Parmentier, H.K.

    2014-01-01

    Via de voeding van ouderdieren kan de werking van het immuunsysteem van de nakomelingen worden beïnvloed. Het is een uitdaging om interventies te vinden die het immuunsysteem van landbouwhuisdieren optimaliseren, zo luidde de conclusie tijdens de Feed4Foodure-themamiddag.

  16. Industrie 4.0: Wie Unternehmen ihre Daten heute sichern

    OpenAIRE

    Jung, Christian

    2016-01-01

    Eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung innovativer Syste-me im Zeitalter von Industrie 4.0 sind klare Sicherheitsstandards. Gerade im Zuge der zunehmenden Vernetzung müssen Unternehmen die Sicherheit ihrer Daten neu organisieren. Es geht um die erweiterte Zugriffskontrolle und "Smart Contracts", bei denen Daten sich selbst schützen.

  17. Wie viel Kapazität hat ein Mobilfunknetz?

    Science.gov (United States)

    Eisenblätter, Andreas; Geerdes, Hans-Florian

    Wer hat das noch nicht erlebt? Der Akku ist aufgeladen und reichlich Guthaben vorhanden, doch das Telefonieren mit dem Handy klappt trotzdem nicht. Meist liegt das daran, dass man sich in einem Funkloch befindet. Aber manchmal ist auch das Netz überlastet. Anders gesagt: das Funknetz des Mobilfunkanbieters, das viele Antennen auf Hausdächern oder Masten umfasst, bietet entweder nicht genügend Abdeckung oder nicht genügend Kapazität. Genau das will der Anbieter natürlich vermeiden. Mathematik hilft, diese Herausforderungen mit einer guten Planung des Mobilfunknetzes zu bewältigen.

  18. Breeding technique of Anastrepha fraterculus (Wied.) for genetic studies

    International Nuclear Information System (INIS)

    Manso, F.

    1999-01-01

    Various samples of Anastrepha fraterculus from different areas in Argentina were obtained to develop artificial breeding in the laboratory. Based on a modification of Salles's method, an improved artificial rearing of the species was developed with satisfactory results for genetic analysis. The advances made will contribute towards the search for genetic mechanisms for control. (author)

  19. Ein altes Problem: Partikeln in der Grammatik - ja, aber wie?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kärnä, Aino

    2005-01-01

    Full Text Available This article deals with the concept 'particle', specifically with the German notion of 'Abtönungspartikel'. These pragmatic or modal particles were first discussed in contemporary German grammars by Harald Weydt. Although the concept itself is clear, it is difficult to include such a category in existing grammars, as is shown by the treatment of such inflexible words in different editions of the standard German grammar, Der Duden. It seems difficult to formulate a description of the word class 'particle' in such a way that it includes pragmatic particles as well as other kinds of particles, such as focus particles. This problem is not new, and I also discuss parallels from the history of linguistics.

  20. Customer Confusion: Wie Produktvielfalt dem Unternehmen schaden kann

    OpenAIRE

    Kuester, Sabine; Buys, Sebastian

    2009-01-01

    In einer von starkem Wettbewerb gekennzeichneten Umwelt müssen Unternehmen ihr Produktportfolio positiv von ihren Wettbewerbern differenzieren, um langfristig erfolgreich zu sein. Das Festlegen der einzelnen Produktliniengrößen ist dabei eine besonders kritische Herausforderung. Auf der einen Seite ist es wichtig, Produktvielfalt zu bieten, um die Bedürfnisse verschiedener Kundensegmente zu erfüllen. Auf der anderen Seite laufen U...

  1. Quality measurements of the gamma irradiated medfly ceratitis capitata wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Elkholy, E.M.S.

    1986-01-01

    The damage caused by the mediterranean fruit fly (Medfly) Ceratitis capitata (Wiedemann) to Egyptian agriculture is increasing mainly because farmers are finding it harder to choose suitable means of control in view of the difficulties frequently associated with the use of insecticides, such as undesirable residues and biological disequilibrium. Recently, the sterile-insect technique has opened up new possibilities of this insect control in egypt. The use of sterile insects to eradicate or suppress populations of pests was conceived by knipling,(1955) and applied successfully for the first time in 1954 against the screw-worm fly, cochliomyia hominivorax (cocquerel) on the island of curacao (Baumhover et al., 1955) and then in 1958 and 1959 in the south-eastern united states of america (knipling, 1960)

  2. Wie is die sondaar? Die beskouing van Karl Barth

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    F. J. van Zyl

    1994-01-01

    Full Text Available Who is the sinner? The view of Karl Barth The previous article dealt with Barth’s view of the knowledge and real essence of sin, while this one focus on his view of the human being as sinner. In accordance with his christological approach to all theological matters, Barth presents us with a description of the image and character of the sinner as mirrored by the obedient suffering and death of Jesus Christ on the cross in the place of all sinners of all times - past, present and future. The price that God paid in surrendering his only Son to such suffering, indicates the enormous guilt and baseness of every sinner. Every human being is utterly insolvent and can only be delivered from sin through God’s graceful remission of siru

  3. Wie is die sondaar? Die beskouing van Karl Barth

    OpenAIRE

    F. J. van Zyl

    1994-01-01

    Who is the sinner? The view of Karl Barth The previous article dealt with Barth’s view of the knowledge and real essence of sin, while this one focus on his view of the human being as sinner. In accordance with his christological approach to all theological matters, Barth presents us with a description of the image and character of the sinner as mirrored by the obedient suffering and death of Jesus Christ on the cross in the place of all sinners of all times - past, present and future. Th...

  4. Wissensmanagementsysteme in Schulen oder: wie bringe ich Ordnung ins Chaos?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andreas Breiter

    2002-11-01

    Full Text Available Die zunehmende Ausstattung von Schulen mit digitalen Medien wird zu einer Herausforderung für die Organisationsentwicklung. Digitale Materialien der Lehrkräfte sowie Schülerarbeiten in digitalisierter Form wachsen tagtäglich an. Bisher fehlen geeignete organisatorische und technische Möglichkeiten zur Archivierung, Verteilung und Nutzung. In Unternehmen hat sich mit dem Begriff Wissensmanagement ein organsatorisches Konzept etabliert, das die Nutzung der Ressource Wissen optimieren will. Um diese Prozesse zu unterstützen, wurden und werden informations- und kommunikationstechnische Werkzeuge entwickelt, deren Übertragung auf den Schulbereich aufgrund dessen organisatorischer Komplexität aber scheitern muss. In diesem Beitrag werden diese Besonderheiten herausgestellt und die Erfahrungen mit der Entwicklung eines webbasierten Wissensmanagementsystems in Zusammenarbeit mit Schulen skizziert.

  5. How risky is fracking?; Wie riskant ist das Fracking?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mooney, Chris

    2012-08-15

    For enhanced flow rates and in order to develop unconventional sources of natural gas rock formations are breaked up around the well by injecting a liquid. The author of the contribution under consideration examines the question of whether this fracking endangers the groundwater.

  6. Population genetics of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Kourti, A.; Loukas, M.; Economopoulos, A.P.

    1990-01-01

    The genetic structure of 15 wild populations of Mediterranean fruit fly (medfly), Ceratitis capitata (Wiedemann), sampled from different geographical areas and different host fruit tree species, has been studied. Each population was analysed for 25 enzyme systems detected electrophoretically. All the Mediterranean populations proved to be highly monomorphic (H-bar=0.053) whereas those from South Africa and Reunion were highly heteromorphic (H-bar=0.234 and 0.153 respectively). As the urea denaturation method was used, no hidden genetic variability caused by the usual electrophoretic conditions was detected. The most probable explanation of the low genetic variability observed in the introduced populations of the medfly seems to be the historical reasons, namely the time elapsed since colonization and the number of individuals of the founder population. Experiments in the field and in the laboratory failed to detect any pattern of preference for oviposition sites in the medfly populations. More specifically, the differences in allele frequencies for the polymorphic loci among these populations do not seem to be correlated either with the taxonomic status of the host fruit or with the size of the fruit. It is concluded that the medfly as a fine grained species may utilize many alternative food resources without an apparent action of selection (or at least one that is detectable by the methods used). By estimating the genetic distances between the populations and/or by using the allozymes as genetic markers the route(s) of dispersion of the fly from its geographic centre of origin, which is placed in Africa, could be roughly traced. Finally, no systematic changes in allele frequencies were observed in populations reared on artificial substrate. (author). 43 refs, 2 figs, 9 tabs

  7. Ganglion block. When and how?; Ganglienblockade. Wann und wie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bale, R. [Medizinische Universitaet Innsbruck, Sektion fuer Mikroinvasive Therapie Universitaetsklinik fuer Radiologie, Innsbruck (Austria)

    2015-10-15

    Increasing understanding of the anatomy and physiology of neural structures has led to the development of surgical and percutaneous neurodestructive methods in order to target and destroy various components of afferent nociceptive pathways. The dorsal root ganglia and in particular the ganglia of the autonomous nervous system are targets for radiological interventions. The autonomous nervous system is responsible for the regulation of organ functions, sweating, visceral and blood vessel-associated pain. Ganglia of the sympathetic chain and non-myelinized autonomous nerves can be irreversibly destroyed by chemical and thermal ablation. Computed tomography (CT)-guided sympathetic nerve blocks are well established interventional radiological procedures which lead to vasodilatation, reduction of sweating and reduction of pain associated with the autonomous nervous system. Sympathetic blocks are applied for the treatment of various vascular diseases including critical limb ischemia. Other indications for thoracic and lumbar sympathectomy include complex regional pain syndrome (CRPS), chronic tumor associated pain and hyperhidrosis. Neurolysis of the celiac plexus is an effective palliative pain treatment particularly in patients suffering from pancreatic cancer. Percutaneous dorsal root ganglion rhizotomy can be performed in selected patients with radicular pain that is resistant to conventional pharmacological and interventional treatment. (orig.) [German] Anatomische und physiologische Kenntnisse ueber die Funktion von Schmerzbahnen fuehrten zur Entwicklung chirurgischer und perkutaner destruktiver Verfahren, um einzelne Komponenten afferenter Schmerzbahnen anzusteuern bzw. auszuschalten. Neben anderen nervalen Strukturen gelten Hinterstrangganglien und insbesondere die Ganglien des autonomen Nervensystems als Ziele fuer radiologische Interventionen. Das vegetative Nervensystem ist fuer die Organfunktion durch Regulation des Gefaesstonus und fuer die Leitung viszeraler und gefaessassoziierter Schmerzen verantwortlich. Durch die CT-gezielte Sympathikolyse mit Alkohol oder durch Thermoablation mit Radiofrequenz werden Ganglien des sympathischen Grenzstrangs bzw. nichtmyelinisierte Nervenbahnen irreversibel zerstoert. Die Blockade des Sympathikus ist ein anerkanntes interventionell-radiologisches Verfahren und fuehrt zu einer Aufhebung der vasokonstriktorischen Wirkung, einer verminderten Schweisssekretion sowie einer Reduktion von Schmerzen, die mit dem vegetativen Nervensystem assoziiert sind. Die Sympathikolyse eignet sich zur Behandlung verschiedener vaskulaerer Erkrankungen, insbesondere der kritischen Extremitaetenischaemie. Zusaetzlich kommt die thorakale und lumbale Sympathikusblockade beim komplexen regionalen Schmerzsyndrom (CRPS), bei tumorbedingten chronischen Schmerzen und bei der Hyperhidrose zum Einsatz. Die Plexus-coeliacus-Blockade ist eine effektive palliative Schmerztherapie und wird insbesondere fuer Patienten mit Pankreaskarzinom eingesetzt. Die perkutane Rhizotomie des Hinterwurzelganglions kann bei ansonsten austherapierten Patienten mit radikulaeren Schmerzen eingesetzt werden. (orig.)

  8. Reductie van complexiteit binnen IFRS: wie is aan zet?

    NARCIS (Netherlands)

    Brouwer, A.; Tahtah, J.

    2012-01-01

    IFRS heeft bijgedragen aan de transparantie van financiële verslaggeving en efficiënte werking van kapitaalmarkten. IFRS wordt echter ook regelmatig bekritiseerd vanwege haar complexiteit. Deze complexiteit ondermijnt de begrijpelijkheid van financiële verslaggeving. In dit artikel gaan we in op een

  9. Geschäftsmodelle für die digitale Langzeitarchivierung

    OpenAIRE

    Beucke, Daniel

    2010-01-01

    Forschungsdaten liegen zunehmend in digitaler Form vor bzw. werden ausschließlich digital produziert. Die Produktion ist zum einen sehr aufwendig und Kostenintensiv, zum anderen können sie Daten nicht ein zweites Mal erhoben werden. Daraus ergeben sich für Gedächtnisorganisationen wie Bibliotheken, Archive und Museen sowie auch für die Industrie bezogen auf die Möglichkeit der dauerhaften Verfügbarkeit dieser Daten neue Herausforderungen: Sie müssen Strategien und Geschäftsmodelle entwickeln,...

  10. Die Ukraine-Krise und kritische Fragen an die EU-Erweiterungspolitik

    OpenAIRE

    Lippert, Barbara

    2014-01-01

    Die Ukraine-Krise konfrontiert die EU mit kritischen Fragen zu ihrer Erweiterungs-politik. Muss sie nach der Osterweiterung 2004/07 und dem gerade erst begonnenen Einzug der Westbalkan-Staaten nun mit Osteuropa für die übernächste Erweiterungs-runde rechnen? Sollte sie sich gar alsbald politisch verpflichten, interessierte und beitrittsfähige osteuropäische Länder eines Tages aufzunehmen? Wie jetzt auch viel-fach von EU-Akteuren geäußert, wäre dies voreilig: Denn in der konfliktgeladenen und ...

  11. Wie kann der adäquate ärztliche Umgang mit Emotionen im Medizinstudium vermittelt werden? Ein Erfahrungsbericht aus dem Strang "Ärztliche Interaktion" im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum [How to teach the adequate handling of emotions during medical studies? A field report on "Medical Interaction" as part of a problem-based curriculum at the Ruhr University in Bochum, Germany

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rusche, Herbert

    2009-08-01

    Full Text Available [english] Handling strong emotions like sorrow, anger, shame, and fear in patients with somatic disease in an adequate way is a key issue for the future physician. Up to now, this aspect of the doctor?patient relationship has played a minor role in medical studies. To address this shortcoming, the handling of emotions is the focus of the third semester in the “Medical Interaction” course of the Modellstudiengang Medizin, the problem-based track of the medical faculty in Bochum, Germany. The course presented is given by the Department of General Medicine.The main objective is the recognition and correct interpretation of patients’ emotional expressions. The course is composed of six modules (one introductory and one for each leading affect. The main teaching methods are realistic role plays in a small group setting with video feedback, whereby one main requirement is that each student plays the role of both the patient and the doctor. Each session is introduced and analyzed by a general practitioner experienced in psychosomatic medicine. Evaluation of the course has shown a high acceptance among students. This motivates us to conduct a public discussion on the possibilities of applying this concept in other medical studies as well. [german] Der adäquate Umgang mit Emotionen wie Trauer, Wut, Scham und Angst bei Patienten mit körperlichen Erkrankungen spielt für den werdenden Arzt eine Schlüsselrolle. Dieser Aspekt der Arzt-Patient-Beziehung wird allerdings im Medizinstudium bislang wenig berücksichtigt. Aus diesem Grunde wird der Umgang mit Emotionen im dritten Semester des Stranges „ärztliche Interaktion“ im Modellstudiengang Medizin der Ruhr-Universität Bochum thematisiert. Der vorgestellte Kurs wird von der Abteilung für Allgemeinmedizin durchgeführt.Zielsetzung ist die Verbesserung der emotionalen und kommunikativen Kompetenz des Studierenden. Um dies zu erreichen soll dem eigenen emotionalen Erleben in der Arzt

  12. Rezension zu: Ruth Ayaß: Kommunikation und Geschlecht. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Goll

    2009-03-01

    Full Text Available Ruth Ayaß gibt in der vorliegenden Einführung einen Überblick über den Forschungsstand und die wesentlichen Diskussionsstränge zum Thema Kommunikation und Geschlecht. Sie zeigt dabei, ob und wie sich männliche von weiblichen Gesprächstilen unterscheiden lassen und wie verschiedene Geschlechter erst interaktiv, nämlich durch kommunikative Prozesse, erzeugt werden. Der Band eignet sich hervorragend als Lehrbuch in soziologischen und sprachwissenschaftlichen Studiengängen, bietet aber auch für die konstruktivistische Genderforschung wichtige Anknüpfungspunkte.

  13. New heating load calculation in practice. DIN 4701 vs. DIN EN 12831; Neue Heizlastberechnung in der Praxis. DIN 4701 vs. DIN EN 12831

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroeber, C [Rehau-Akademie Bau, Erlangen (Germany)

    2004-09-15

    DIN EN 12831 is the most controversial technical standard that ever was. The contribution shows the changes from DIN 4701 and their consequences on heating systems and heating grids. (orig.) [German] Wie keine andere Norm, die in den letzten Jahren im Hinblick auf die europaeische Harmonisierung eingefuehrt wurde, sorgt die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 fuer reichlich Gespraechsstoff. In folgendem Beitrag wird beschrieben, welche Veraenderungen im Vergleich zur Waermebedarfsberechnung nach DIN 4701 auftreten und wie sie sich auf die Heizsysteme und Waermeerzeugungsanlagen auswirken. (orig.)

  14. Die «ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft»

    DEFF Research Database (Denmark)

    Juego, Bonn

    2014-01-01

    Seit dem Ende der 1990er-Jahre verfolgt die ASEAN die Vision einer politischen, wirtschaftlichen und sozialen Gemeinschaft. Doch wie realistisch ist die Umsetzung eines solch ambitionierten Vorhabens vor dem Hintergrund der enormen Heterogenität der Region? ASEAN vereint Staaten auf...... Entwicklungsstufen, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Der Autor, Bonn Juego, nimmt die ASEAN Vision 2020 sowie die Debatten, die diesbezüglich in den einzelnen Ländern geführt werden, unter die Lupe. Er geht dem Potenzial des ASEANAnsatzes zu sozialer Teilhabe und wirtschaftlicher Verteilungsgerechtigkeit...

  15. Phasenübergänge

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Bisher haben wir nur das thermische Verhalten von Stoffen einheitlicher Konsistenz diskutiert. Eines der auffälligsten Phänomene in der Physik der Wärme ist aber, dass ein Stoff in verschiedenen Aggregatzuständen vorliegen kann: fest, flüssig oder gasförmig, und dass durch Wärmezufuhr und -abfuhr Übergänge zwischen diesen verschiedenen Phasen bewirkt werden. Zunächst werden wir die Phasenübergänge flüssig-gasförmig und fest-gasförmig ausführlich diskutieren. Dann zeigen wir, dass der Phasenübergang fest-flüssig auf ganz ähnliche Weise beschrieben werden kann. Eine zusammenfassende Darstellung der Phasenübergänge ist in der Form von Zustandsdiagrammen möglich. Die Untersuchung solcher Diagramme führt auf das interessante Phänomen des kritischen Punktes. Am Schluss des Kapitels betrachten wir Phasenübergänge in Zweistoffsystemen. Sie weisen einige Eigenschaften auf, die nicht nur merkwürdig und physikalisch interessant, sondern vor allem auch technisch von Bedeutung sind.

  16. Mood, definiteness and specificity: a linguistic and a philosophical account of their similarities and differences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Seibt

    2005-05-01

    Full Text Available In diesem Beitrag beschreiben wir aus linguistischer Perspektive das Verhältnis von einigen grammatischen Kategorien des Satzes (Realis und der Nominalphrase (Definitheit, Spezifizität im Hinblick auf den Status ihrer Referenten in der Diskurswelt, und überlegen anschliessend die ontologische Signifikanz der linguistischen Fakten. Unser Zugang unterscheidet sich in drei wichtigen Hinsichten von vorliegenden Arbeiten. Wir bieten erstens eine Erklärung für die symmetrischen und anti-symmetrischen (invers symmetrischen Beziehungen, die zwischen Realis (bzw. Irrealis und Definitheit (bzw. Indefinitheit bestehen. Zweitens zeigen wir, dass keine Erklärung dieser Beziehungen ohne den Einbezug der grammatischen Kategorie der Spezifizität auskommen kann. Schliesslich untersuchen wir, in welchem Mass die inferentiellen Aspekte der linguistischen Symmetrien und Anti-Symmetrien ontologisch relevant sind, welche Schwierigkeiten sie für das ontologische Standardverständnis von Possibilia aufwerfen, und zeigen, dass eine Ontologie, die mit dynamischen und unbestimmt lokalisierten Individuen verfährt, den linguistischen Daten offenbar besser gerecht wird.

  17. Lehre 2.0 - Wie werden Social Media und Web 2.0 in die medizinische Ausbildung eingebunden? Ein systematischer Literaturüberblick [Education 2.0 - How has social media and Web 2.0 been integrated into medical education? A systematical literature review

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ückert, Frank

    2013-02-01

    Ausbildung eingesetzt werden.Methode: Es wurde eine systematische Literaturrecherche über die letzten 5 Jahre mit MeSH in PubMed durchgeführt. Ergebnis: Unter den 20 identifizierten Publikationen konnte nur ein deutscher Artikel identifiziert werden. Mehrheitlich stammen die Artikel aus USA und England. Neuere Veröffentlichungen befassen sich mit dem konkreten Einsatz der Tools in der Lehre. Hierzu zählen Social Networking, Podcasts, Blogs, Wikis, YouTube, Twitter und Skype.Schlussfolgerung: Die Einbindung von Web 2.0 und Social Media stellt die heutige Form des selbstbestimmten Lernens dar. Es stimuliert die Reflektion und bindet die Lernenden aktiv, ein Wissen zu konstruieren. Mit diesen neuen Tools lernen Studierende Fertigkeiten, die sie sowohl im sozialen als auch im beruflichen Kontext benötigen.

  18. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vera Saller

    2015-12-01

    Gedankenwelt auf. Diese Pioniere verstanden sich nicht als Psychotherapeuten oder Analytikerinnen, sie nahmen Freud als Stimulus, um ihre eigenen Ideen von Befreiung und Kulturkritik zu formulieren. Später – oder auch gleichzeitig – gab es Psychiater und Psychiaterinnen, die die Psychoanalyse als Therapie schätzten, und einige von ihnen gründeten eine Gesellschaft und traten der Internationalen Vereinigung (IPA bei. Je später die Länder zur Psychoanalyse stiessen, desto abhängiger von der IPA verlief das Prozedere: Um zur Internationalen Vereinigung zu gehören, waren nun Shuttle-Analysen nachzuweisen, oder die Kandidaten und Kandidatinnen mussten jährlich für einige Monate in Paris, London oder New York ihre Lehranalysen absolviere. Das Oszillieren zwischen Bekanntem und der Faszination am Fremden war etwas, was mir schon aus meinem Studium der Ethnologie geläufig war. Versuchen wir, uns diesen Prozessen mit Freuds Überlegungen zum Unheimlichen zu nähern! Sie sind bekanntlich zu einem guten Teil von Ernst Jentsch inspiriert, der ein Nicht-Wissen um den Anderen zum Angelpunkt seiner Überlegungen machte. Angesichts der existentiellen Angst, die auch bei Heidegger das Unheimliche ausmacht, bewegen wir uns hier auf der Ebene der Spaltung. Dem entsprechend beinhaltet das Kennenlernen einer fremden Kultur zu Beginn oft eine Phase vorurteilsbehafteter Aneignung. Wir werden uns der Unterschiede gewahr, messen die fremden Umgangsformen an den unseren, und fällen ein Urteil: Wir idealisieren oder entwerten. Freud hat diesem Phänomen der Konfusion (die durch Spaltung gemeistert wird die Wiederkehr des verdrängten Triebes hinzugefügt. Wenn wir uns unseren Wünschen in Bezug auf den Anderen stellen, können wir auf einem ödipalen Niveau die Auseinandersetzung mit dem Fremden führen. Unser Interesse war, herauszufinden, ob die Psychoanalyse eine solche Auseinandersetzung mit dem Fremden erlaubt. Dabei sind indes auch Faktoren von Bedeutung, die mit Besonderheiten der

  19. Landschaftsbereiche der Provinz Latina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Luigi Piemontese

    2012-08-01

    Full Text Available Das Konzept der Landschaft setz sich zusammen aus verschiedenen Bezugspunkten und Interpretationen, je nach dem Blickpunkt, und ihre Wahnehrung veraendert sich je nach der verschiedenartigen Brille mit der man sie sieht. Der Artikel, geht von der Definition der Landschaft aus, wie sie in der Eurpaischen Konvention zitiert ist :“ Ein Teil des Landes, wie es von seinen Volk gesehen ist, dessen Charakter geformt ist aus naturlichen und menschlichen Faktoren und deren Wechselverhaeltnis”. Er wird fortgefuehrt mit der Identifikation der Landschaftsbereiche der Provinz Latina, die angesehn werden sollen als klimatisch, litologisch und morphologisch aenliche Landschaftsportionen, in denen erstens die Merkmale der Flora und Fauna klar werden und an zweiter Stelle, durch den Gebrauch des Territoriums und die Veraendungen mit denen er es gezeichnet hat, das Tun des Menschen. Die Methodik ruht teilweise auf der Klassifizierung des Territoriums, ausgearbeitet von C.Blasio und dem Konkretfall angeglichen.

  20. Von Start-ups lernen - Methoden und Entwicklungsprozesse, die Jungunternehmen erfolgreich machen

    Science.gov (United States)

    Böhme, Eckhart

    Die Start-up-Bewegung bringt beständig sog. Disruptoren hervor, die jede Branche betreffen und so gut wie keinen Lebensbereich auslassen. Diese Jungunternehmen, insbesondere aus der Softwarebranche, verfügen zwar nicht über Ressourcen wie etablierte Unternehmen, sie sind jedoch agil, "hungrig", können frei von "Ballast" agieren und treiben die Digitalisierung aller Branchen voran. Aber auch Start-ups können nicht einfach ungetestete Ideen in erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen umwandeln und ihren Erfolg dem Zufall überlassen. Erfolgreiche Jungunternehmen folgen vielmehr einem strukturierten Prozess, um marktgetestete Nutzenversprechen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zunehmend adaptieren etablierte Unternehmen innovative Entwicklungsprozesse und Methoden. Die Fragestellung für Energieversorgungsunternehmen (EVUs) lautet, welche Methoden, Werkzeuge und Entwicklungsprozesse, die heute bei vielen Start-ups eingesetzt werden, sie aufgreifen können, um das Unternehmen gegenüber Disruptoren robust zu machen?

  1. Investigations of the boundary conditions of acicular ferrite formation in fast-quenched welded materials. Final report; Untersuchungen der Randbedingungen fuer die Bildung von 'acicular ferrite' in Schweissguetern bei schneller Abkuehlung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dilthey, U.; Biesenbach, M.

    2000-06-19

    The authors investigated the boundary conditions in which a fine-grained ferritic needle structure with sufficient low-temperature toughness is obtained in conditions of extreme heating and cooling. Alloy compositions and welding boundary conditions were investigated for laser welding, electron beam welding in a vacuum and electron beam welding at atmospheric pressure. [German] Im Rahmen dieser Arbeit soll untersucht werden, welche Randbedingungen erfuellt sein muessen, damit sich unter extremen Aufheiz- und Abkuehlbedingungen, wie sie bei den Strahlschweissverfahren vorliegen, ein feinkoerniges nadelferritisches Gefuege mit ausreichend hoher Tieftemperaturzaehigkeit bildet. Diesbezueglich ist fuer die Strahlschweissverfahren Laserstrahlschweissen, Elektronenstrahlschweissen im Vakuum und Elektronenstrahlschweissen unter Atmosphaerendruck zu ermitteln, welche Legierungszusammensetzungen diese Voraussetzungen erfuellen und wie sie unter realen Schweissbedingungen verwirklicht werden koennen. (orig.)

  2. Kritische Sicht der Literatur über die (südslawische Entsprechung der Gruppe tl/dl unter spezieller Berücksichtigung des rumänischen mocirlǎ

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Varja Orešnik Cvetko

    1993-12-01

    Full Text Available Das Problem der Entsprechung der urslawischen Verbindung *tl/dl in den siisla­ wischen Sprachen war teilweise Gegenstand von kontroversen Interpretationen. Noch besonders strittig war die Interpretation des zweifachen Nachweises in den Preisinger Denkmfilem. So stellt z.B. Issatschenko 1943 in seiner deutschen Zusammenfassung folgendes fest (S. 85: "Neben dl in modliti, modlim, vzedli II 59, 36, 62 haben wir bereits assimiliertes l in crilatcem I 4. /.../ Ramovš vertritt nun, ebenso wie Grafenau­ er, die These, Preis. I sei in Kärnten entstanden /.../. Aber gerade die Kärntner slov. Dialekte haben altes dl bewahrt, vgl. gailtalerisch kridųo. Warum  haben  wir dann nicht auch *kridlatcem ? Für uns ist hier wichtig, dass Preis. II eine andere Lautung hat, als die beiden Beichten, die, nach Ramovš, den 'jüngeren' Sprachstand aufwei­ sen."

  3. Über dieses Heft

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Editors / Herausgeber

    2013-06-01

    Mediendifferenz für das Verständnis von Texten relevant ist: Die Intertextualitätsforschung hat sich schon seit längerem zu einem Interesse für intermediale Beziehungen, Medienwechsel, Transkriptionen erweitert. Diesem Interesse folgt etwa Matthew Boltons Vergleich von Ian McEwans Atonement und der filmischen Umsetzung dieses Romans. Wie überhaupt ein Konzept wie „Immersion in Medien“ sich von literarisch-allegorischen Modellierungen (bei Horacio Quiroga, Jorge Luis Borges und Julio Cortázar zu erzähltheoretischen und schließlich empirisch-psychologischen Kontexten verschiebt, rekonstruiert der Beitrag von Matei Chihaia. Während derart ein in unterschiedlichen Disziplinen aufsteigender ‚Habitus der Medienkompetenz‘ auch zu einer Erweiterung des narratologischen Forschungsinteresses führt, bereichert im Gegenzug der narratologische Zugriff den Umgang mit Medien um Fragestellungen, die für die Erzählforschung spezifisch sind. Und hier ließen sich wohl alle Beiträge der aktuellen Ausgabe anführen, welche die mediale Mannigfaltigkeit auf den Boden einer wissenschaftlichen Disziplin stellen – nur stellvertretend und exemplarisch sei die Titelfrage von Klaus Speidel zitiert: „Can a single picture tell a story?“ Gewiss kann diese Ausgabe nur einen Querschnitt aus dem reichen Feld bieten, in dem sich Erzählen medial auffächert. Dass hierbei das Erzählen im Journalismus und in Computerspielen kaum Erwähnung finden, hängt mit den beiden folgenden Ausgaben von DIEGESIS zusammen: Dort nämlich werden diese Themen im Mittelpunkt stehen. Wenn Sie über Calls for Papers und das Erscheinen künftiger Ausgaben informiert werden wollen, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge zu den künftigen Themenheften und sind gespannt auf die Rezensionen, die auch in der vorliegenden Ausgabe einen frischen Eindruck von der aktuellen Erzählforschung geben.

  4. Die Psychologie des Lügens

    OpenAIRE

    Jordan, Jochen

    2017-01-01

    Die Lüge gehört zur Psychologie des Alltagsverhaltens. Sie ist in jedem sozialen Kontext einsetzbar und mit jeder denkbaren Motivstruktur zu verbinden. Definitorisch ist davon auszugehen, dass nur dann von einer Lüge gesprochen werden kann, wenn eine bewusste Entscheidung des Akteurs vorliegt (nicht vollständig aufrichtig zu sein) und das Opfer keine Zustimmung zu dieser Verhaltensvariante gegeben hat. So wie man nicht nicht kommunizieren kann (Watzlawick), so kann man demnach nicht leben ohn...

  5. Strukturbasierte Entwicklung von Assaysystemen und Charakterisierung von orthosterischen und allosterischen Kinaseinhibitoren

    OpenAIRE

    Klüter, Sabine

    2010-01-01

    Die Proteinkinasen stellen eine wichtige Enzymklasse für die Regulation der Signaltransduktion dar. Sie steuern diese diffizil regulierten, intrazellulären Signalkaskaden durch Übertragung der ?-Phosphatgruppe von ATP auf andere Proteine. Fehlregulationen dieser komplexen Stoffwechselwege können Krankheiten wie Krebs, Diabetes oder Autoimunkrankheiten verursachen. Somit gehören die Kinasen in den letzten Jahren zu den wichtigsten Zielproteinen der Pharmaindustrie. Die klassi...

  6. Akzeptanz von Location Based Services

    OpenAIRE

    Bauer, Hans H.; Haber, Tobias E.; Reichardt, Tina; Bökamp, Marten

    2006-01-01

    Die enormen Investitionen in UMTS-Lizenzen und den Aufbau einer neuen Netzinfrastruktur zwingen die Mobilfunkanbieter zur Erschließung neuer Umsatzpotenziale. Durch Entwicklung neuer mobiler Mehrwertdienste hoffen sie, die „Killerapplikation“ der 3. Mobilfunkgeneration zu finden, die ähnlich wie der Short Message Service (SMS) für GSM, zum Treiber des UMTS-Markterfolges werden kann. Nach Meinung vieler Marktbeobachter könnten Location Based Services, d.h. mobile Dienste, die ...

  7. Reaktionen auf das Stigma psychischer Erkrankung : Sozialpsychologische Modelle und empirische Befunde

    OpenAIRE

    Rüsch, N

    2010-01-01

    Zusammenfassung. In der jüngeren Forschung zu Stigma und Diskriminierung gewinnt die Frage an Bedeutung, wie Angehörige einer stigmatisierten Minderheit ihre eigene Stigmatisierung wahrnehmen und auf sie reagieren. Aus der sozialpsychologischen Literatur zu anderen Gruppen, etwa ethnischen Minderheiten, liegen gut belegte Modelle zu diesem Thema vor, die bisher jedoch noch kaum auf Menschen mit psychischen Erkrankungen angewandt wurden. Dazu zählen (1) ein Stress-Coping-Modell von St...

  8. Elon Musk – riskanter Milliardenpoker um Tesla & Co.

    OpenAIRE

    Lipp, Reto

    2017-01-01

    Interview von Reto Lipp mit Peter Leibfried (SRF ECO): Von seinen Fans wird er wie ein Rockstar gefeiert. Ob Tesla, Solar City oder SpaceX, Elon Musk will die Welt revolutionieren. Doch seine Visionen verschlingen Unsummen. Bisher ist es ihm stets gelungen, neue Gelder zu mobilisieren und bei Bedarf Millionenbeträge zwischen seinen Unternehmen hin und her zu schieben. Doch das Firmenimperium lebt von riesigen Erwartungen der Investoren. Kann Elon Musk sie nicht einlösen, droht der Kollaps.

  9. Vom Stabilitäts- und Wachstumsgesetz zum Wohlstands- und Nachhaltigkeitsgesetz

    OpenAIRE

    Koll, Willi

    2016-01-01

    Das Stabilitäts- und Wachstumsgesetz wird bald 50 Jahre alt. Neue Herausforderungen erfordern eine Wirtschaftspolitik, die weit über die Ziele des Gesetzes hinausweist. Sie muss wirtschaftliches Wachstum und Stabilität mit den Zielen fiskalischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit auf nationaler und europäischer Ebene verbinden. Der Autor gibt einen Über blick über solche umfassenden Zielsysteme und leitet daraus ab, wie eine derart erweiterte wirtschaftspolitische Agenda in ein Wohlst...

  10. Schaulust und Horror Soziokulturelle - Perspektiven auf PEEPING TOM

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Ballhausen

    2010-09-01

    Full Text Available Die Geschichte des Kinos und des Films ist mindestens ebenso sehr eine Geschichte des Schreckens (und der damit verbundenen Schaulust wie sie eine Geschichte des Dokumentarischen zu sein scheint. Es sind die außergewöhnlichen Körper und deren Bewegungen, die das Publikum zu allen Zeiten faszinierten, schockierten und zum Schauen und Sehen lockten. Besonders das Genre des Horrorfilms ist mit diesem zentralen Aspekt des Kinos besonders deutlich verbunden.

  11. Ein Richdata-Konzept für Virtuelle Realität dargestellt am Beispiel der Fahrzeugkonfiguration

    OpenAIRE

    Ni, Cheng

    2011-01-01

    Die Integration ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für den VR-Einsatz im industriellen Entwicklungs- und Produktionsprozess. Ausgereifte integrierte VR-Lösungen benötigen vielfältige Informationsformen, um neben der visuellen Szene auch die Beschreibung, Logik, Überwachung und Kontrollierbarkeit des zu integrierenden Prozesses in der VR-Anwendung darzustellen. In VR wurden sie allerdings bisher nicht in der gleichen Intensität wie die Erzeugung, Verarbeitung und Anzeige von Geometrieda...

  12. Zur Konzeption kritischer Stadtforschung. Ansätze jenseits einer Eigenlogik der Städte

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kemper

    2013-06-01

    Full Text Available Kritische Stadtforschung dient in Gestalt der „kritischen Stadtsoziologie“ gegenwärtig als Negativfolie für jene Stadtforschungsperspektive, die mit dem Postulat einer „Eigenlogik der Städte“ (EdS antritt. Eine (Selbst-Verständigung über konzeptionelle Grundlagen und forschungsstrategische Absichten einer kritischen Stadtforschung dagegen gibt es kaum. Ausgehend von dieser Beobachtung ist es das Ziel dieses Beitrags, zu einer Konturierung kritischer Stadtforschung beizutragen. Dafür skizzieren wir zunächst Eckpunkte der EdS-Perspektive. Anschließend wird ein Blick zurück auf den Klassiker Die Lage der arbeitenden Klasse in England (1845 von Friedrich Engels geworfen. Daran verdeutlichen wir drei Schritte in der Etablierung einer kritischen Haltung in der Stadtforschung: die Berücksichtigung der historisch-sozialen Voraussetzungen für gegenwärtige Stadtentwicklungsprozesse, die Analyse der städtischen Raum- und Sozialverhältnisse als krisen- und konfliktvermittelte und deshalb als dynamische Verhältnisse sowie die Konzeptionierung dieser Verhältnisse als veränderbar. An drei wiederkehrenden Diskussionsfeldern sozialwissenschaftlicher Stadtforschung schließlich verfolgen wir, wie einerseits die EdS-Perspektive sich dieser Themen annimmt und wie andererseits eine kritische Haltung im Umgang mit diesen Themen eingenommen werden kann. Für eine kritische Stadtforschung schlagen wir vor, (a „Stadt“ nicht als dauerhaft definiert und nicht als erklärend für sozialräumliche Verhältnisse zu begreifen, (b auch Städte als Räume zu konzipieren, die sich im gegenseitigen Wechselverhältnis mit Gesellschaft konstituieren, (c mit einem Konzept von Differenz, das Unterschiede sozial erklärt, zu arbeiten, wenn Städte als einzigartig erlebte Orte analysiert werden sollen.

  13. Erzwingt die Quantenmechanik eine drastische Änderung unseres Weltbilds? Gedanken und Experimente nach Einstein, Podolsky und Rosen

    Science.gov (United States)

    Frodl, Peter

    Von den Anfängen der Quantenmechanik bis heute gibt es Versuche, sie als statistische Theorie über Ensembles individueller klassischer Systeme zu interpretieren. Die Bedingungen, unter denen Theorien verborgener Parameter zu deterministischen Beschreibungen dieser individuellen Systeme als klassisch angesehen werden können, wurden von Einstein, Podolsky und Rosen 1935 formuliert: 1. Physikalische Systeme sind im Prinzip separierbar. 2. Zu jeder physikalischen Größe, deren Wert man ohne Störung des betrachteten Systems mit Sicherheit voraussagen kann, existiert ein ihr entsprechendes Element der physikalischen Realität.Zusammen sind sie, wie Bell 1964 gezeigt hat, prinzipiell unverträglich mit der Quantenmechanik und unhaltbar angesichts neuerer Experimente. Diese erweisen einmal mehr die Quantenmechanik als richtige Theorie. Um ihre Ergebnisse zu verstehen, müssen wir entweder die in der klassischen Physik als selbstverständlich angesehene Annahme der Separierbarkeit physikalischer Systeme aufgeben oder unseren Begriff der physikalischen Realität revidieren. Eine Untersuchung des Begriffs der Separabilität und einige Überlegungen zum Problem der Messung von Observablen zeigen, daß eine Änderung des Begriffs der physikalischen Realität unumgänglich ist. Der revidierte Realitätsbegriff sollte mit klassischer Physik und Quantenmechanik verträglich sein, um ein einheitliches Weltbild zu ermöglichen.Translated AbstractDo Quantum Mechanics Force us to Drastically Change our View of the World? Thoughts and Experiments after Einstein, Podolsky and RosenSince the advent of quantum mechanics there have been attempts of its interpretation in terms of statistical theory concerning individual classical systems. The very conditions necessary to consider hidden variable theories describing these individual systems as classical had been pointed out by Einstein, Podolsky and Rosen in 1935: 1. Physical systems are in principle separable. 2. If it is possible to

  14. On the genesis and accuracy of the energy consumption data of the housing industry; Zur Genese und Genauigkeit der Energieverbrauchsdaten der Wohnungswirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogler, Ingrid [GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin (Germany)

    2016-08-01

    Only the measured power consumption can show us whether commitment and investments in energy efficiency have been successful. We can expect before as much as we want (and expect we must, because otherwise no viable concept comes about). But only the measured consumption shows whether the plan ws successfully. This depends on the final energy, where the system losses and the type of use are included. What use is the best energy saving concept, if despite large investments of energy consumption will not fall as planned? The housing industry recorded since 2007 every two years energy consumption data, presented at the annual press conferences and published in ''Data and Trends''. The following explains, what data is collected, how the characteristic value is formed and how accurate the results are. [German] Nur der gemessene Energieverbrauch kann uns zeigen, ob Engagement und Investitionen in Energieeffizienz erfolgreich waren. Wir koennen vorher rechnen so viel wir wollen (und rechnen muessen wir, weil sonst kein tragfaehiges Konzept zustande kommt). Aber erst der gemessene Verbrauch zeigt, ob der Plan erfolgreich war. Dabei kommt es auf die Endenergie an, d.h. die Systemverluste und die Art der Nutzung sind enthalten. Was nutzt das beste Energieeinsparkonzept, wenn trotz hoher Investitionen der Energieverbrauch nicht wie geplant sinkt? Die Wohnungswirtschaft erfasst seit 2007 alle zwei Jahre Energieverbrauchsdaten, die anlaesslich der Jahrespressekonferenzen vorgestellt und in ''Daten und Trends'' veroeffentlicht werden. Im Folgenden wird erlaeutert, welche Daten erfasst werden, wie die Kennwertbildung erfolgt und wie genau die Ergebnisse sind.

  15. Efficacy of Atovaquone plus Proguanil for Malaria Prophylaxis in Children, and its Effect on the Immunogenicity of Live Oral Cholera (CVD103-HgR) and Typhoid (Ty21a) Vaccines

    OpenAIRE

    Gruß, Holger

    2003-01-01

    Wir führten eine randomisierte Doppelblindstudie durch, um den Einfluss der Malariachemoprophy-laxe mit Atovaquon-Proguanil auf die Antikörperantwort auf die oralen Lebendimpfungen gegen Cholera (CVD103-HgR) und Typhus (Ty21a) zu bestimmen. Dazu wurden insgesamt 330 gabuni-sche Kinder den beiden Behandlungsgruppen A-P oder Placebo zugeteilt. In diesen verblieben sie während 12 Wochen Chemoprophylaxegabe und 4 Wochen Nachsorgephase. Die Impfungen mit den oben genannten Impfstoffen erfolgte 3 ...

  16. Heating technology: Listen to where the music is playing; Heiztechnik: Hier spielt die Musik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    1996-12-31

    The choice between an oil-fired and a gas-fired heating system is often not a matter of task but simply of which energy carrier happens to be available. The present article therefore provides information in equal depth on both types of heating system and explains their respective strong and weak points. In this context it also discusses possible future developments. (orig.) [Deutsch] Ueber die Anschaffung einer oel- oder gasbefeuerten Heizung entscheidet haeufig nicht die persoenliche Sympathie, sondern schlicht und ergreifend die Verfuegbarkeit des Energietraegers. Wir wollen Sie deshalb gleichermassen ausfuehrlich ueber beide Heizsysteme informieren und dabei die jeweiligen Staerken und Schwaechen herausarbeiten und einen Blick in die Zukunft werfen. (orig.)

  17. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  18. Editorial

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gregor Busslinger

    2001-12-01

    Wir danken der TV des PSZ für ihr Vertrauen, so wie allen MitarbeiterInnen für ihren Einsatz und vor allem Traute Hensch und Vera Kalusche für ihre stets kompetente redaktionelle Begleitung, Christof Röhl, der die Graphik des Heftes entworfen hat, Ulrike Körbitz für das Umschlagsbild und Hans-Jürgen Wirth vom Psychosozial-Verlag als risikofreudigen Verleger für seine fortwährende verständnisvolle Unterstützung und wünschen eine angenehme Lektüre.

  19. Les particules illocutoires, variable d’ajustement de la traduction sous-titrante au cinéma

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ève Vayssière

    2010-12-01

    Full Text Available Die illokutiven Partikel fungieren als Anpassungsvariable, die beim Übersetzungsakt zur Untertitelung von Filmen entweder weggelassen werden oder erscheinen. Wenn sie einfach gelöscht werden, ergeben sich weder grammatikalische Störungen noch Informationsverlust. Das Auftauchen dieser Partikel in den deutschen Untertiteln zeigt jedoch, wie wichtig sie sind: Als Partikel der Oralität tragen sie zur Idiomatizität bei.Les particules illocutoires sont des variables d’ajustement lors de l’acte de traduction sous-titrante au cinéma, elles peuvent être supprimées sans que cela occasionne de dysfonctionnement grammatical et elles disparaissent lors de la traduction en français sans que cela occasionne une perte d’informations. Leur apparition dans les sous-titres allemands montre néanmoins leur importance : particules de l’oralité, elles sont vecteur d’« idiomaticité ».

  20. Medien - Macht - Pädagogik. Konturen einer Cultural-Studies-basierten Medienpädagogik, illustriert an Reality-TV-Sendungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Brigitte Hipfl

    2004-02-01

    Full Text Available Die Autorin beschreibt die Medienpädagogik im Spannungsfeld zwischen der kritischen Beobachtung von Medien und der Aufgabe, zu einem handlungsfähigen, kompetenten Umgang mit Medien zu erziehen. Hierzu bedarf die Medienpädagogik eines Theoriegerüsts, für das sie die Cultural Studies empfiehlt. Im folgenden macht sie am Beispiel von zwei Reality TV-Sendeformaten deutlich, wie Machtverhältnisse mit der Produktion von Fernsehsendungen und den Auswirkungen auf die Rezipienten zusammen hängen. Das neoliberale Menschenbild, wonach jeder Einzelne für den persönlichen (Misserfolg verantwortlich ist und Identität flexibel inszeniert werden kann, spiegelt sich in Sendungen wie "Big Brother". Da diese Formate in zahlreiche Länder adaptiert werden, passen sie in das Zeitalter der Globalisierung. Die öffentlich- rechtlichen Sendeanstalten ringen um Einschaltquoten, produzieren ähnliche Formate und geraten in eine Legitimationskrise. Die Cultural Studies setzen eine Evaluation von Fernsehsendungen dagegen, der Medienpädagogik kommt dabei eine Regulierungsfunktion zu, indem sie zu einer kritischen Rezipientenhaltung ermutigt.

  1. Mathe Kompakt fur Dummies

    CERN Document Server

    Zegarelli, Mark

    2015-01-01

    Der schnelle Überblick für Schüler und jeden, den es sonst noch interessiert Müssen Sie sich in der Schule oder im Beruf mit Mathematik beschäftigen und es hapert schon an den Grundlagen? Frei nach dem Motto »Einst gelernt, doch längst vergessen« bereiten oft gerade die einfachen Fragestellungen Probleme. Wie viel Prozent sind das nochmal? Wie war das doch gleich mit der Bruchrechnung und wie berechnet man eigentlich den Flächeninhalt eines Dreiecks? Keine Sorge, Mark Zegarelli erklärt es Ihnen einfach, aber zugleich amüsant, und hilft Ihnen so, Ihre Wissenslücken zu schließen. Damit ist Mathe

  2. Die poësie van Elisabeth Eybers: 'n Digterskap van sewentig jaar ...

    African Journals Online (AJOL)

    ... the initial alienation from her native country and her eventual homecoming in another country, her poetic range expanded enormously. All along her connection to South Africa was not broken. She continues writing in Afrikaans, and her poetry bears testimony to the ongoing creative processes in search of selfrealization.

  3. Spiritualiteit en poësie: Om te ontmoet en te soek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lina Spies

    2012-01-01

    Full Text Available Spirituality and poetry: To meet and to seek. This article represents a commemoration lecture in honour of Professor Andries van Aarde. In the article, Lina Spies, emerita professor in the Department of Afrikaans and Dutch at the University of Stellenbosch, an eminent Afrikaans poet, recounts her spiritual journey as seeker. Spies views her emerging religiosity as the result of her encounters in real life and in poetry. The poem as encounter serves as a dynamic occurrence in which one both searches and finds. The poetry of secular poets like Pablo Neruda receives a religious dimension when they give expression to the ‘vastness of the universe’ as Neruda does in his poem La poesíe (translated as Poetry. For the literary-theoretical foundation of her argument, Spies employs the insights of Camille Paglia, professor of Humanities and Media Studies at The University of Arts in Philadelphia, as especially found in the introduction to her book, Break, blow, burn.Spies’ article focuses on the author’s spirituality as witnessed in her poems and in her translation of the diary of the Holocaust victim, Anne Frank. This spirituality is eschewed from Christian orthodoxy, on the one hand, and simultaneously influenced by the novels of the American-Jewish writer Chaim Potok, which evoked her interest in the American Jewish society and also made her conscious of the Jewishness of Jesus. The author’s spiritual journey of meeting and seeking reaches a peak in her poem Ontdaan (translated as Unsettled, on her reading of Andries van Aarde’s book Fatherless in Galilee: Jesus as child of God.

  4. A Scalable Parallel PWTD-Accelerated SIE Solver for Analyzing Transient Scattering from Electrically Large Objects

    KAUST Repository

    Liu, Yang; Yucel, Abdulkadir; Bagci, Hakan; Michielssen, Eric

    2015-01-01

    of processors by leveraging two mechanisms: (i) a hierarchical parallelization strategy to evenly distribute the computation and memory loads at all levels of the PWTD tree among processors, and (ii) a novel asynchronous communication scheme to reduce the cost

  5. LA VALEUR DOCUMENTAIRE DE LA POÉSIE DE L’EXILE OVIDIEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dorica COCA

    2014-11-01

    Full Text Available Ovidian exile opera offers numerous precious information about Scythia Minor, Dobrogea today that historians have not capitalized only from the late XIX century and early XX century, after digs in the territory of Dobrogea, when archaeologists and historians have realized that the ovidian source deserve more attention. Although seen with the eye of the poet and not with the historian one, at a careful reading of operas „Tristia” and „Epistulae ex Ponto”, information about placing Tomis, about population, about climate and vegetation comes to light, and their comparison with literary sources of the time, with the historical and archaeological ones helps us find out how much of the information left by Ovidius can be capitalized in establishing historical truth.

  6. Un cas d’infection à Dracunculoidea en Polynésie française

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Bercion, R.; Heaulme, M.; Viant, E.; Moravec, František; Bain, O.

    2010-01-01

    Roč. 70, č. 2 (2010), s. 198-198 ISSN 0025-682X Institutional research plan: CEZ:AV0Z60220518 Keywords : Dracunculoidea * acute arthritis * French Polynesia Subject RIV: GJ - Animal Vermins ; Diseases, Veterinary Medicine

  7. Breyten Breytenbach se Boek: die taal (poësie as voelinstrument om bewussyn te verken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    W. Burger

    2005-07-01

    Full Text Available Breyten Breytenbach’s Boek: language (poetry as feelinginstrument to explore consciousness One of the big questions of science is the mystery of consciousness. How is it possible that a state of consciousness, an awareness of your own being and actions, can originate from matter, from the movement of neurons in nerve tissue? While neuroscience does not have answers to these questions (yet, the subjective exploration of consciousness by means of works of art, could make a valuable contribution. Breyten Breytenbach explicitly views his art (writing and painting as ways to investigate consciousness. In “Boek” (1987 Breytenbach explains his views on art. In this complex work, he focusses, among other aspects, on the idea that the work of art, at a specific moment, produces an “other”, a meaning that has not hitherto existed somewhere, waiting to be discovered. This hitherto unknown meaning comes into existence in the moment of creation. The creative moment in which the hitherto unknown is wrestled from the known, cannot be produced by following a recipe. The unknown, the other, virtually invades the world of the artist, as if the work of art happens to the artist, instead of him creating it. This experience has a changing effect on the artist and in the process he learns more about his own consciousness. The changing effect is not restricted to the artist, as the reader of the poem shares this experience. Because the reader is also writer, according to Breytenbach, the work of art is recreated by the reader and the reader has the same experience of a virtual invasion of the “other” on his/her own life and in the process also discovers more about his/her own consciousness.

  8. Spiritualiteit en poësie: Om te ontmoet en te soek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lina Spies

    2012-05-01

    Spies’ article focuses on the author’s spirituality as witnessed in her poems and in her translation of the diary of the Holocaust victim, Anne Frank. This spirituality is eschewed from Christian orthodoxy, on the one hand, and simultaneously influenced by the novels of the American-Jewish writer Chaim Potok, which evoked her interest in the American Jewish society and also made her conscious of the Jewishness of Jesus. The author’s spiritual journey of meeting and seeking reaches a peak in her poem Ontdaan (translated as Unsettled, on her reading of Andries van Aarde’s book Fatherless in Galilee: Jesus as child of God.

  9. A Scalable Parallel PWTD-Accelerated SIE Solver for Analyzing Transient Scattering from Electrically Large Objects

    KAUST Repository

    Liu, Yang

    2015-12-17

    A scalable parallel plane-wave time-domain (PWTD) algorithm for efficient and accurate analysis of transient scattering from electrically large objects is presented. The algorithm produces scalable communication patterns on very large numbers of processors by leveraging two mechanisms: (i) a hierarchical parallelization strategy to evenly distribute the computation and memory loads at all levels of the PWTD tree among processors, and (ii) a novel asynchronous communication scheme to reduce the cost and memory requirement of the communications between the processors. The efficiency and accuracy of the algorithm are demonstrated through its applications to the analysis of transient scattering from a perfect electrically conducting (PEC) sphere with a diameter of 70 wavelengths and a PEC square plate with a dimension of 160 wavelengths. Furthermore, the proposed algorithm is used to analyze transient fields scattered from realistic airplane and helicopter models under high frequency excitation.

  10. Die leser in Breyten Breytenbach se tronkpoësie | Viljoen | Tydskrif ...

    African Journals Online (AJOL)

    Breyten Breytenbach is the most important prison writer in the Afrikaans literary tradition. This article briefly places his prison writing against the background of national and international prison writing before going on to investigate the way in which the reader is represented in his Afrikaans prison poetry. Research about ...

  11. Simbolisme in die poësie van Sheila Cussons / Christa S. Oosthuizen

    OpenAIRE

    Oosthuizen, Christa Susan

    1994-01-01

    Research for this study, Symbolism in the poetry of Sheila Cussons,was done on Symbolism as a late nineteenth and early twentieth century art form. Symbolism originated as a reaction against Realism and Intellectualism as an extension of Positivism and Naturalism. This form of art represents an extremely wide field. The main aim of the symbolists was to move beyond the real world into a world of ideas. The "dream" was used as a medium to reach the idealistic world. The symbolists used symbols...

  12. Vrouwees: perspektiewe in die meer onlangse Afrikaanse poësie en prosa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Marais

    1988-05-01

    Full Text Available This article investigates the views on woman and womanhood that are expressed in the poetry and prose of several contemporary women writers in Afrikaans. The study is conducted against the background of certain tendencies in feminist movements in Europe, Britain and the United States of America as well as views pronounced in the writings (both literary and feminist of a number of feminist writers in Europe, Britain and the USA. For the purposes of this investigation a short exposition is given of what feminism entails, as well as of a number of the different views and approaches which it accommodates. Subsequently different views on womanhood as expressed in the creative writings of a number of women writers who have written extensively on this topic are discussed at the hand of their poetry and prose. Specific attention is paid to the South African woman’s views on men, marriage, her own sexuality and motherhood as revealed in the writings of these women.

  13. The climate manufacturers. Ways out of a global greenhouse. 3. ed. Wir Klimamacher. Auswege aus dem globalen Treibhaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grassl, H [Hamburg Univ. (Germany, F.R.). Meteorologisches Inst. Max-Planck-Institut fuer Meteorologie, Hamburg (Germany, F.R.); Klingholz, R

    1990-01-01

    This book - which is written in a way the lay person can understand - describes the problem of the greenhouse effect e.g. the warming-up of the global climate as a result of emissions, especially CO{sub 2}. The composition of the earth's atmosphere and the present state of climate research is described. Suggestions are made to the politicians and the consumers with the aim to reduce the emissions of gases through energy saving and changes in the energy structure. (orig.).

  14. Smashing physics. Inside the world's biggest experiment; Der Kosmos im Crashtest. So haben wir das Higgs gejagt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Butterworth, Jon [University College, London (United Kingdom). Fachbereich Physik und Astronomie

    2015-11-01

    The discovery of the Higgs boson made headlines around the world. Two scientists, Peter Higgs and Francois Englert, whose theories predicted its existence, shared a Nobel Prize. The discovery was the culmination of the largest experiment ever run, the ATLAS and CMS experiments at CERN's Large Hadron Collider. But what really is a Higgs boson and what does it do? How was it found? And how has its discovery changed our understanding of the fundamental laws of nature? And what did it feel like to be part of it? Jon Butterworth is one of the leading physicists at CERN and this book is the first popular inside account of the hunt for the Higgs. It is a story of incredible scientific collaboration, inspiring technological innovation and ground-breaking science. It is also the story of what happens when the world's most expensive experiment blows up, of neutrinos that may or may not travel faster than light, and the reality of life in an underground bunker in Switzerland. This book will also leave you with a working knowledge of the new physics and what the discovery of the Higgs particle means for how we define the laws of nature. It will take you to the cutting edge of modern scientific thinking.

  15. Will we survive the future. Environmental crisis - material and ethical aspects. Ueberleben wir die Zukunft. Umweltkrise - materielle und ethische Aspekte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pies, E [ed.

    1979-01-01

    The book, which was written for adult education, gives a survey of the present state of environmental policy and the energy controverse. Politicians and scientists discuss subjects like the limits of growth and the energy crisis, discussions and alternatives in energy policy. Some voices from the church attempt on environmental ethics where the goal of survival and the values in life are reconsidered in order to obtain a basis for individual and collective behaviour.

  16. Wir haben ja alle Deutschland nicht gekannt: Das Deutschlandbild der Deutschen in der Zeit der Weimarer Republik

    OpenAIRE

    Kemp, Wolfgang

    2016-01-01

    After 1918 Germany had to find a new definition for its identity on a political and social level as well as to rediscover itself as a unity in terms of geography and culture. This process can be described as „Inner colonisation“. Scientists and artists began to compensate the many losses by tapping into the dimension of the „inner“ Germany - its unique cultural density - which in France would be called „la France profonde“. The pressure to be economical was converted into an economy of abunda...

  17. Westliche und muslimische Geschlechter? Western and Muslim Genders?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stanislawa Paulus

    2008-11-01

    Full Text Available Mihçiyazgan geht der Frage nach wie Differenzen in männlichen und weiblichen Subjektkonstutionen im Westen und im Islam empirisch erfasst werden können. Hierbei verfolgt sie eine antiessentialitische Perspektive, in der sie sich zentral auf Judith Butler und Michel Foucault bezieht. Über beide hinausgehend entwickelt sie ein Modell pluraler Diskurse, mit dessen Hilfe kulturelle bedingte Geschlechterkonstruktionen verstehbar werden. Anhand einer Untersuchung von Interviews, in der sie interaktionsanalytische und diskursanalytische Herangehensweisen verbindet, macht sie unterschiedliche Zonen des Sagbaren und Unsagbaren in westlichen und muslimischen Geschlechterdiskursen sichtbar.Mihçiyazgan approaches the question as to how differences in the constitution of the subject in men and women in the west and in Islam can be empirically measured. She takes an anti-essentialist perspective, referring primarily to Judith Butler and Michel Foucault. Going beyond both, however, she develops a model of plural discourses with which gender constructions that are contingent on culture can be understood. On the basis of interviews, in which she connects her approaches through an interactional and discursive analysis, she makes visible different zones of the speakable and the unspeakable in western and Muslim gender discourses. She points to partially discursive incongruities, referring in particular to Muslim men in marginalized positions. The model presented offers a contribution to understanding discourse analysis as an empirical method. It needs to be made more dynamic, however, in order to avoid cultural codification.

  18. Simulation, optimization, and heuristic in practical application: requirements, state of the art, and development perspectives; Simulation, Optimierung und Heuristik in der praktischen Anwendung: Anforderungen, Stand und Entwicklungsperspektiven

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toelle, F.J.

    1997-12-01

    Process Simulation is routine in chemical engineering and process analysis. This article traces the early developments of process simulation of flowsheeting. Dramatically new expectations and visions are emerging for software tools used in chemical process modeling and simulation. Many companies anticipate a rapid migration of process modeling software to an open architecture. The software components exploit object-oriented pragmatics, including abstraction, encapsulation, inheritance and polymorphism. We discuss the software architecture of tools supporting process synthesis and operations optimization. (orig.) [Deutsch] Als Simulation bezeichnen wir ein experimentelles Vorgehen, bei dem wir bestimmte Eigenschaften eines tatsaechlichen oder auch gedachten technischen, wirtschaftlichen, biologischen Systems nicht am Original selbst, sondern ersatzweise an einem geeigneten Modell des Originals, dem sogenannten Simulator, untersuchen. Bezogen auf die Prozess- und Verfahrenstechnik sind dies primaer funktionelle und systemdynamische Eigenschaften, wie zum Beispiel ein Kraftwerksblock, den wir moeglichst genau dem Original nachbilden. Dabei werden nur jene Aspekte des realen Verhaltens nachgebildet, die vom Modellierer als notwendig erachtet werden. Ein guter Simulator liefert in der Regel eine bequeme und umfassende, zeit- und kostenguenstige, gelegentlich sogar einzige praktikable Moeglichkeit zum Studium aller Betriebszustaende und Eigenschaften des Originals. (orig.)

  19. Zwischen "Arzt spielen", "Work-Life-Balance" und "Highend-Medizin". Wird "hegemoniale Männlichkeit" in der Medizin herausgefordert?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Rothe

    2015-11-01

    Full Text Available Wir diskutieren die Frage, ob eine sogenannte "Feminisierung" bestehende "maskuline" Machtstrukturen in der Medizin herausfordert. Die Rede von der "Feminisierung der Medizin" setzt sowohl die "Maskulinität" voraus als auch deren Veränderung durch die Erhöhung des Frauenanteils. Wir stellen die Kontrastanalyse zweier Gruppendiskussionen aus der Längsschnittstudie Karriereverläufe und Karrierebrüche bei Ärztinnen und Ärzten während der fachärztlichen Weiterbildung (KarMed vor; eine Diskussion mit angehenden Ärztinnen und eine mit angehenden Ärzten. Als manifestes Thema wurde Geschlechtlichkeit in beiden Diskussionen im diskursiven Kontext der sogenannten "Feminisierung" eingeführt – bezeichnenderweise im Kontrast zur gleichsam mythisch aufgeladenen Maskulinität der Chirurgie. Das Material unserer Gruppendiskussionen verweist auf eine nach wie vor maskuline Norm im Selbstverständnis der angehenden Ärztinnen und Ärzte. Die Männerrunde konstituierte sich als Gruppe der Ärzteschaft bei allen Differenzen wie selbstverständlich als männliche Norm. Die Frauengruppe konstituierte sich über eine geteilte Identifikation als "Frauen in der Medizin". Das Material wurde mit Methoden der psychoanalytischen Sozialforschung interpretiert und wird in diesem Beitrag im Hinblick auf die Begriffe der Feminisierung und der hegemonialen Männlichkeit diskutiert. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601159

  20. Sich selbst und den anderen aus einer asymmetrischen Position verstehen – Die Kunst der Unterscheidung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marek Čikel

    2016-12-01

    Full Text Available Sich selbst und den Anderen zu kennen setzt immer eine asymmetrische Position voraus. Die Person ist darauf gestellt, diese Leistung aus einer Position durchzuführen, die keine klare Orientierung ermöglicht und unsere derzeitigen Dispositionen beträchtlich übersteigt. Dem Menschen wird schließlich immer so viel gezeigt, damit er weiß und sieht, aber nicht so klar, damit er auch versteht. Die Art und Weise, in welcher eine Person mit sich selbst, mit dem Zorn, der Frustration, den Leidenschaften, der Sprache umgeht, vermittelt Informationen über individuelle Regungen der Seele, über Bewältigungsmechanismen. Man kann sie für eine gewisse Hilfestellung der Sprache selbst halten. Aber das Verständnis dieser Hilfestellung und des Ratschlags nur im Verhältnis zu sich selbst wäre zu eng. Wir wollen oder bekommen oft Ratschläge, die andere betreffen, aber wir müssen sie „aus sich selbst“ lösen. Und gerade aus sich selbst sollen wir fragen und sprechen. Im Augenblick, wenn diese Tiefe des Sprechens und Hörens erreicht wird, eröffnet sich die Möglichkeit, mit sich selbst und mit dem Anderen zu sein. Es ist jedoch zugleich ein Augenblick des Kampfes, der sich am Hintergrund des Gehörten konstituiert, das am Anfang oft als etwas Unverständliches erscheint oder das durch Vorstellungen und Schmerzen gestört wird. Die Antwort auf diesen Kampf ist die Kunst der Unterscheidung.

  1. Therapie des Harnleitersteins - extrakorporale Stoßwellenlithotripsie und Ureteroskopie im Vergleich

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Strohmaier WL

    1999-01-01

    Full Text Available In einer prospektiven Studie wurden 146 Patienten mit nicht spontan abgehenden Harnleitersteinen behandelt. Sie wurden über Vor- und Nachteile der ESWL bzw. URS aufgeklärt. Die primäre Therapie erfolgte nach Wunsch des Patienten. 97 Patienten entschieden sich für eine primäre ESWL. Zweimal erfolgte sie sekundär. Wir führten 128 Behandlungen durch: Bei 71 Patienten eine, bei 21 zwei und bei 5 drei Sitzungen. Danach wurden 70 % der Patienten steinfrei, bei 30 % versagte die ESWL. Die Versagerrate war mit 41 % bei den distalen Steinen am höchsten. Bei den distalen Steinen waren nicht erfolgreich behandelte signifikant größer als erfolgreich therapierte. Bei 26 Therapieversagern lag eine Steinanalyse vor: 23 Patienten litten an einem Whewellitstein. Relevante Komplikationen nach ESWL beobachteten wir nicht. Die Therapieversager wurden sekundär der URS zugeführt. 49 Patienten entschieden sich primär für die URS. Sekundär wurde sie bei 29 Patienten eingesetzt. In 75 Fällen erfolgte die URS in einer Sitzung, dreimal in zwei Sitzungen. Danach waren 95 % der Patienten steinfrei. Distale Steine wiesen die höchste Erfolgsrate auf (97,5 %. Als Sekundärbehandlung war einmal eine ESWL und zweimal eine Ureterolithotomie erforderlich. Eine operationsbedürftige Komplikation beobachteten wir nur in einem Fall. Die URS wurde bei allen Patienten in Analgosedierung oder Spinalanästhesie durchgeführt. 75 % der ESWL-Behandlungen mußten in Analgosedierung erfolgen. Unsere Ergebnisse zeigen, daß die URS ein effektives und sicheres Verfahren mit niedriger Komplikationsrate ist. Größte Vorteile zeigt sie bei distalen Harnleitersteinen. Die ESWL zeigt eine geringere Steinfreiheitsrate mit höherer Anzahl von Wiederholungsbehandlungen auf. Whewellitsteine sind für die ESWL problematisch. Daher sollte die URS bei distalen Harnleitersteinen primär als Therapiealternative zur ESWL angeboten werden. Bei Whewellitsteinen ist die URS die Therapie der

  2. Berufsbezogenes Lernen mit Twitter und YouTube: Social Media als amorpher Raum für Vernetzung und für die Bildung von Lerngemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joanna Burchert

    2018-03-01

    Full Text Available Berufliche Weiterbildung findet jetzt auch onlinegestützt statt. Oft bleibt allerdings offen, wie der pädagogische Nutzen digitaler Medien für berufsbezogenes Lernen einzuschätzen sei. Als Vorteil von Lernumgebungen wird z.B. gesehen, dass Lernenden Ressourcen so bereitgestellt werden können, dass diese unabhängig von zeitlichen und räumlichen Einschränkungen verfügbar sind. Andererseits steht in Frage, ob durch solche Zurverfügungstellung von Lernmaterialien auch Prozesse der Sinnstiftung und Reflexion, der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt werden. In diesem Artikel spüren wir dieser pädagogischen Frage nach und zeigen anhand von zwei Beispielen aus informellen Lernzusammenhängen – Twitter und YouTube – wie berufsbezogenes Lernen mit digitalen Medien schon erfolgt. Wir reflektieren diese empirisch vorgefundenen Lernformen anhand der Netzwerk-Metapher, mit Bezugnahme zur Theorie situierten Lernens (Resnick et al. 1997, Lave/Wenger 1999, Fox 2000 und des Knowledge Building-Ansatzes (Scardamalia/Bereiter 2014. Aus diesen Überlegungen resultieren Anregungen zum Nachdenken über die Medienkompetenz von Fachkräften und zu digital gestützten formellen Angeboten der beruflichen Weiterbildung. Wir plädieren für die Überschreitung von Grenzen formeller Lernzusammenhänge und die kritisch-reflexive Nutzung der schon digital bestehenden, amorphen Lernräume, um das berufsbezogene Lernen sinnvoller und fruchtbarer mitzugestalten. Das schliesst einen breit gefächerten Medienkompetenzbegriff ein.

  3. Die Sprache der Körper The language of the bodies

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2000-07-01

    Full Text Available Was ist Geschlecht? Diese Frage beantwortet Gitta Mühlen Achs vor dem theoretischen Hintergrund des ‚doing gender‘, nach dem Geschlecht nicht etwas ist, was wir haben oder sind, sondern etwas, was wir tun. Natürlich gibt es Geschlecht, aber keine natürlichen Geschlechterkategorien, ist die grundlegende Aussage des Buches. Das Anliegen der Autorin ist es zu zeigen, wie wir mit unseren Körpern Geschlecht zum Ausdruck bringen und wie mit einer geschlechtsspezifischen Körpersprache Hierarchien (nicht nur zwischen den Geschlechtern symbolisiert und gefestigt werden. Ihre Aussagen werden durch ein umfangreiches Bildmaterial im zweiten Teil des Buches erhärtet. Am Ende steht die Erkenntnis, daß Schweigen in der Körpersprache praktisch unmöglich ist, daß aber durch eine Sensibilisierung für die Sprache der Körper den traditionellen Verhaltensmustern entgegengewirkt werden kann.What does gender mean? The author offers an answer against the theoretical background of ‘doing gender’, whereby gender is understood not as what we have or are but what we do. Mühlen Achs comes to the conclusion that we naturally have a gender but there are no natural categories of gender. She clearly shows that our bodies have a gender specific language, and how we symbolize and stabilizise existing hierarchies with our body language not only between men and women. In the second section of the book she uses an extensive range of pictures to illustrate her thesis. In the end she points out that we cannot avoid communicating gender. But if we become more sensitive to our body language we can at least counter traditional patterns of behaviour.

  4. Der II. Hauptsatz der Wärmelehre

    Science.gov (United States)

    Heintze, Joachim

    Wir haben in (4.44) den II. Hauptsatz als empirische Tatsache folgendermaßen formuliert: (i) Wärmeenergie geht von selbst nur von einem wärmeren Körper auf einen kälteren über, niemals in der umgekehrten Richtung. Nun werden wir beweisen, dass sich aus diesem Prinzip folgende äquivalente Formulierungen für den II. Hauptsatz ableiten lassen: (ii) Es ist unmöglich, ein Perpetuum mobile zweiter Art zu bauen, d. h. eine Maschine, die fortlaufend Wärmeenergie vollständig in mechanische Arbeit umsetzen kann. Eine Wärmekraftmaschine, die einen Kreisprozess mit der höchsten Temperatur Tw und der niedrigsten Temperatur Tk durchläuft, hat höchstens den Carnotschen Wirkungsgrad c = (Tw - Tk)/Tw. Wenn in der Maschine nur reversible Prozesse ablaufen, die gesamte Wärmezufuhr bei der Temperatur Tw erfolgt und ausschließlich bei der Temperatur Tw gekühlt wird, ist ihr Wirkungsgrad = C. Es gibt keine Wärmekraftmaschine, die eine bessere Ausnutzung der Wärmeenergie ermöglicht. (iv) In jedem thermodynamischen System existiert die Zustandsgröße Entropie, definiert durch ihr Differential dS = (dQrev)/T . Entropie kann erzeugt, aber nicht vernichtet werden. Bei Zustandsänderungen, die in einem abgeschlossenen System ablaufen, nimmt die Entropie entweder zu (irreversible Prozesse), oder sie bleibt konstant (reversible Prozesse). Im Anschluss an (iii) werden wir zur Definition der thermodynamischen Temperatur und bei der Diskussion von (iv) zu einem tieferen Verständnis der Entropie gelangen. Es zeigt sich, dass die Entropie das eigentliche Bindeglied zwischen Mechanik und Wärmelehre darstellt. Am Ende des Kapitels werden wir einige Anwendungen des II. Hauptsatzes betrachten.

  5. Effects of acoustic waves on pupas of Ceratitis capitata. (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae); Efeitos das ondas acusticas em pupas de Ceratitis capitata. (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barros, Adilson Camilo de

    2007-07-01

    The aim of this research has been to investigate the hypothesis that acoustic waves would provoke a measurable effect on a population of fruit flies, a treatment denominated sonication. Ionizing radiation, the causative agent for the treatment designated by irradiation has been used as a reference, as long as its effects on living beings and particularly on insects are widely known. This research also enquiries into the possible effects of acoustic waves and gamma rays. The experiments of sonication were carried out in the Laboratory of Entomology of the Instituto Biologico de Sao Paulo. The experiments of radiation were carried out in the Centro de Tecnologia das Radiacoes - IPEN, located within the campus of the University of Sao Paulo. It has been employed a Gamma cell source model 220 with average activity of 757.069 {+-} 293.484 curies (Ci) and an average doses rate of 3.106 {+-} 0.245 kilo grays per hour (kGy/h). Levels applied to the sonication treatment, in hertz and kilo Hertz were: 0 Hz (control) ; 5.0 Hz; 10.0 Hz; 20.0 Hz; 40.0 Hz; 60.0 Hz; 80.0 Hz; 1.0 k Hz; 2.0 k Hz; 10.0 k Hz; 15.0 k Hz e 20.0 k Hz. Irradiation doses applied in Grays were: 5.0 Gy; 7.5 Gy; 10.0 Gy; 12.5 Gy; 15 Gy; 50 Gy; 100 Gy; 150 Gy and 200 Gy. It has been used an acoustic tube made of glass - 40.6 cm in length and 9.1 cm in diameter - and sinusoidal waves originated from three acoustic sources, with response in decibels, which sound intensity varied from 93.60 {+-} 1.51 dB to 123.96 {+-} 0.23 dB. Final results have pointed to evidences that would justify the rejection of null hypothesis H{sub 0}, to which the average of the treatments due to acoustic waves do not differ significantly from each other.(author)

  6. Controle químico de Anastrepha fraterculus (Wied. (Diptera: Tephritidae em laboratório Chemical control of Anastrepha fraterculus (Wied. (Diptera: Tephritidae in laboratory

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Priscila Lang Scoz

    2004-12-01

    Full Text Available O efeito de quatro novos grupos químicos de inseticidas incluindo avermectina (benzoato de emamectina, éter piretróide (etofemprox, neoniconitnóide (imidacloprid, thiacloprid e thiamethoxan e naturalyte (spinosad foram avaliados em laboratório (25 ± 3ºC, umidade relativa de 70 ± 10% e fotofase de 12 horas, visando ao controle de adultos e ovos/larvas de Anastrepha fraterculus comparando-os com os fosforados fenthion e thrichlorphon. O benzoato de emamectina não foi eficiente no controle de adultos de A. fraterculus via contato e ingestão. O etofenprox, imidacloprid, spinosad e thiamethoxan foram eficientes no controle de adultos de A. fraterculus via contato e ingestão, proporcionando maior mortalidade via ingestão. Os novos inseticidas não provocaram mortalidade significativa de ovos/larvas de A. fraterculus localizados no interior de maçãs, enquanto que os fosforados fenthion e thrichlorphon resultaram em 100% de mortalidade das fases imaturas e adultos. Os novos inseticidas apresentam potencial para uso nas iscas tóxicas, substituindo os fosforados para o controle de adultos.The South American Fruit Fly, Anastrepha fraterculus is one of the most important pest of temperate fruit crops. The effect of four new inseticide groups to replace organophosphate compounds for A. fraterculus control was evaluated under laboratory conditions (25 ± 3ºC, relative humity of 70 ± 10% and 12:12 L:D. Emamectin benzoate, etofenprox, imidacloprid, spinosad, thiacloprid and thiamethoxan were evaluated to control adults by contact and ingestion and against eggs/larvae inside apple fruits compared with fenthion and thrichlorphon. Emamectin benzoate was not efficient to control adults of A. fraterculus by contact and ingestion. Etofenprox, imidacloprid, spinosad and thiamethoxan were efficient to control adults by contact and ingestion being more toxic by ingestion. No new insecticide controlled eggs/larvae inside apple fruit while organophosphate compounds caused 100% of mortality of immature stages and adults. The new insecticides showed more potential to substitute organophosphate compounds in bait sprays for adult control.

  7. Gamma radiation use as a quarantine treatment for Ceratitis capitata (Wied., 1824) and Anastrepha fraterculus (Wied., 1830) in papaya fruits (Carica papaya, Linnaeus), cultivar sunrise solo

    International Nuclear Information System (INIS)

    Faria, J.T. de.

    1989-01-01

    The gamma irradiation as treatment for control of the immature stages of fruit flies, C. capitata and A. fraterculus in papaya fruits, cultivar Sunrise Solo is studied. The gamma rays attenuation was observed by one and two papaya fruits placed between source and infested fruit, and this changed the radiation doses required to obtain mortality in eggs and larvae of the Medfly. The efficacy of irradiation was higher when the infested papayas were packed in paper box. The radiation dose determined using the Probit 9 concept, for immature stages mortality of C. capitata was 107,74 Gy and for A. fraterculus was 50,82 Gy. The sterilizing doses for adults of C. capitata and D. fraterculus, irradiated as pupae, was 60 Gy and 40 Gy, respectively. (author)

  8. Uma nova hemogregarina no sangue de Bufo crucifer wied, 1821 do Brasil A new hemogregarine in the blood of Bufo crucifer wied, 1821 from Brazil

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Maria Auxiliadora de Sousa

    1974-01-01

    Full Text Available A ocorrência de hemagregarinas no sangue dos sapos que examinamos (Bufo crucifer, B. marinus e Melanophryniscus moreirae revelou-se extremamente rara; apenas um exemplar de B. crucifer procedente de Manguinhos (Rio de Janeiro, Guanabara apresentou-se parasitado. As formas sanguíneas encontradas eram intra-eritrocitárias, medindo em média 10,8/ 3,6µ; não as identificamos como trofozoítos ou gametócitos e discutimos este fato. As hemácias parasitadas tinham dimensões normais, porém podiam ter o núcleo deslocado. Supomos ser esta a primeira referência a hemogregarinas neste hospedeiro. Não encontramos identidade entre as formas que descrevemos e aquelas referidas em outras espécies de sapos; fornecemos uma lista das hemogregarinas achadas nestes hospedeiros. Denominamos provisoriamente os parasitos que encontramos Haemogregarina "sensu lato", até que novos dados sobre seu ciclo evolutivo sejam conhecidos.The occurrence of hemogregarines in the blood of Brazilian toads that we have examined (Bufo crucifer, B. Marinus and Melanophryniscus moreirae has displayed very scarce; only one specimen of B. crucifer from Manguinhos (Rio de Janeiro, Guanabara was infected. The blood forms that we found were intraerythrocytic, averaging 10,8 by 3,6µ; we did not differenciate them as thophozoites or as gametocytes and we discuss this fact. The infected erythrocytes were not hypertrophied and their nucleus was normal and sometimes displaced. We think that it is the first reference to hemogregarines in this host. We did not evidence identity among the forms that we described and those reported in other species of toads; we give a list of hemogregarines found in those hosts. We provisorily named the parasites that we found Haemogregarina "sensu lato", until new data about their life cycle become known.

  9. Prostate cancer treated with image-guided helical TomoTherapy {sup registered} and image-guided LINAC-IMRT. Correlation between high-dose bladder volume, margin reduction, and genitourinary toxicity

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drozdz, Sonia; Wendt, Thomas G. [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Radiation Oncology, Jena (Germany); Schwedas, Michael; Salz, Henning [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Radiation Oncology, Section of Medical Physics, Jena (Germany); Foller, Susan [University Hospital Jena, Friedrich-Schiller-University Jena, Department of Urology, Jena (Germany)

    2016-04-15

    , Wisconsin, USA) und der Linearbeschleuniger(LINAC)-IMRT sowie deren Einfluss auf die Margingroesse verglichen. Wie Nachsorgeuntersuchungen zeigten, war die Harnblasentoxizitaet bei Patienten mit Tomotherapie im Vergleich zur LINAC-IMRT geringer. In der vorliegenden Studie sollte quantifiziert werden, ob das Bestrahlungsverfahren und reduzierte Sicherheitssaeume Einfluss auf die Verringerung der Blasentoxizitaet haben. Es erfolgte eine Analyse der Lagerungskorrekturen von 30 Patienten mit helikaler Tomotherapie und weiteren 30 Patienten, die mit einem LINAC behandelt wurden. Mithilfe dieser Daten wurden drei IG-Protokolle simuliert, basierend auf den Korrekturen von Lagerungsfehlern und auf einer limitierten Zahl bildgefuehrter Bestrahlungen. Bei allen Patienten wurde die gastrointestinale (GI) und urogenitale (GU) Toxizitaet dokumentiert und mit dem Bestrahlungsverfahren in Beziehung gesetzt. Bei Anwendung einer Radiotherapie mit Goldmarkern konnte durch Berechnung einer Lagerungskorrektur aus den ersten 3 Fraktionen und einer IG-Untersuchung an jedem zweiten Tag eine Marginreduktion von bis zu 3,1, 3,0 und 4,8 mm in Links-rechts-, superior-inferiorer bzw. anterior-posteriorer Richtung, bei gleichzeitiger Reduzierung der IG-Dosis erreicht werden. Obwohl das Blasenvolumen in der Tomotherapiegruppe mit mittleren Dosen von 35 Gy behandelt wurde, waehrend die LINAC-Gruppe 22 Gy erhielt, war eine geringere urogenitale Toxizitaet nach Tomotherapie zu verzeichnen. Goldmarkerbasierte IGRT der Prostata ermoeglicht kleinere Sicherheitssaeume. Sie helfen, die Haeufigkeit bildgefuehrter Bestrahlungen mithilfe geeignter IG-Protkolle zu verringern und die Strahlendosis in Blase und Rektum zu minimieren. Dadurch sinkt die urogenitale Toxizitaet. Darueber hinaus lassen sich mit IMRT unter Einsatz der Tomotherapie ''Hotspots'' am Blasenhals vermeiden, einer kritischen anatomischen Struktur, die im Zusammenhang mit der Harnwegstoxizitaet nach Radiotherapie steht. (orig.)

  10. Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT aus orthopädischer und traumatologischer Sicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Auersperg V

    2004-01-01

    :// www.ismst.com/quality_standards.htm geforderte Mindesttherapie vor ESWT erscheint sinnvoll, wird aber im Einzelfall bewertet werden müssen und ist subjektiv an die Patientenerfordernisse anzupassen. Wie bisher wird die Durchführung als ärztliche Tätigkeit betrachtet, das bedeutet, daß der Anwender auch entsprechend geschult sein muß. Einer der größten Vorteile der ESWT ist die geringe Rate an Nebenwirkungen, die meist harmlos sind, wenn die gewählte Energie nicht über die vorgeschlagenen Richtwerte der Firmen bzw. Gerätehersteller und ESWT-Gesellschaften geht. Als oberer Grenzwert wird derzeit 0,5 mJ/mm² EFD (Energieflußdichte angesehen. ● Eventuelle kurzzeitige mäßige Schmerzverstärkung ● Rötungen und Schwellungen ● Hämatome und petechiale Blutungen ● Kopfschmerzen und Kollapsneigung während der ESWT ● Kurzzeitige Hypästhesie Aufgrund fehlender Studien und mangelhafter Datenlage müssen derzeit folgende Kontraindikationen weiter gelten, obwohl wahrscheinlich einige in Zukunft relativiert werden könnten: ● Blutgerinnungspathologie (iatrogen oder kongenital ● Offene Epiphysenfugen im Fokus ● Schwangerschaft ● Parenchymatöses oder nervales Gewebe (Lunge, Leber, Hirn, Rückenmark etc. ● Akute Entzündung Man kann festhalten, daß die ESWT in den besprochenen Indikationen durch Studien der Klasse 1A (EBM-Kriterien ihre Wirksamkeit und Komplikationslosigkeit bewiesen hat. Auch wenn einzelne Studien die ESWT kontroversiell beurteilen, sind wir in Anbetracht der vielen positiven Anwendungsbeobachtungen und der geringen Nebenwirkungen der Ansicht, daß man die ESWT als Therapie zulassen und insbesondere nach erfolgloser konservativer Therapie einsetzen sollte, vor allem wenn man damit eine Operation verhindern kann.

  11. Cyber Crime & Cyber War – "Part of the Game": Cyber Security, Quo Vadis?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2015-09-01

    Full Text Available Welche Rolle spielt Cyber Crime gegenwärtig? Was unterscheidet Cyber Crime von Cyber War? Wie muss Cyber Security gestaltet sein, um effektiven Schutz nachhaltig zu gewährleisten? Cyber Crime-Aktivitäten kennzeichnen sich häufig durch eine einfache Zugänglichkeit von betrügerischem Know-How und technischen Hilfsmitteln. Bedingt durch eine schleppende und mangelhafte Umsetzung von koordinierten Gegenmaßnahmen, resultieren Cyber-Delikte in einem Low-Risk und High-Reward Szenario für Cyber-Kriminelle. Je organisierter und spezialisierter ein Cyber-Crime-Netzwerk gestaltet ist, desto größer wird das Schadenspotenzial. Cyber Crime ist der Überbegriff für betrügerische Aktivitäten über das Internet. Diese stützen sich auf das Vorbild von "traditionellen" Offline-Kriminalitätsverhaltensmustern, welche durch das technologische Spektrum des Internets einfach zugänglich sind. Nichtsdestoweniger ist es die technische Ausführung der Delikte, die ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zwischen Online- und Offline-Betrug bildet. Auch steht die für organisierte, kriminelle Verbindungen, so auch für Regierungen oder Terrororganisationen geringere Hemmschwelle für eine militärische Instrumentalisierung des Internets im Brennpunkt von Cyber Security. Erfolgen Cyber Crime Aktivitäten unter dem Anspruch der Verfolgung politischer Ziele, sprechen wir von Cyber War. Nachhaltige, gegen Cyber Crime und Cyber War gerichtete Cyber Security-Maßnahmen finden in einem hochdynamischen Umfeld statt. Cyber-Kriminelle sind im Regelfall logistisch und finanziell gut ausgestattet. Viele werden von Regierungen unterstützt. Cyber Crime-Player verfügen über weitreichende technische Fähigkeiten, sodass sie maßgeschneiderte Schadprogramme (Malware für ihre Ziele entwickeln können. Aktuell fehlt vielen Unternehmen und öffentlichen Institutionen das Bewusstsein für die Notwendigkeit von Abwehrsystemen. Ein Cyber Security-Fokus auf Pr

  12. Typical tumors of the petrous bone; Typische Tumoren des Felsenbeins

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlhelm, F.; Mueller, U. [Kantonsspital Baden AG, Abteilung fuer Neuroradiologie, Institut fuer Radiologie, Baden (Switzerland); Ulmer, S. [Medizinisch-Radiologisches Institut, Zuerich (Switzerland)

    2014-04-15

    In the region of the petrous bone, inner acoustic canal and cerebellopontine angle, a variety of different tissues can be found, such as bony, epithelial, neural and vascular structures. Tumorous or tumor-like lesions, vascular or bony malformations or other pathologies can therefore be found in all of these areas. We discuss various frequently occurring tumorous or tumor-like pathologies including congential lesions, such as mucoceles, inflammatory disorders including osteomyelitis, pseudotumors and Wegener's granulomatosis. Benign non-neoplastic lesions, such as cholesteatoma, cholesterol granuloma, epidermoid and benign neoplastic tumors, such as the most commonly found vestibular schwannoma, meningeoma, paraganglioma, vascular pathologies and finally malignant lesions, such as metastasis, chordoma or chondrosarcoma and endolymphatic sac tumor (ELST) are also discussed. The emphasis of this article is on the appearance of these entities in computed tomography (CT) and more so magnetic resonance imaging (MRI), it provides key facts and typical images and discusses possibilities how to distinguish these pathologies. (orig.) [German] In der Region des Felsenbein, inneren Gehoerkanals und Kleinhirnbrueckenwinkels findet sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Gewebearten inklusive knoechernes, epitheliales, nervales und vaskulaeres Gewebe. Tumoren oder tumoraehnliche Laesionen, ossaere oder vaskulaere Pathologien koennen entsprechend dort gefunden werden. Wir diskutieren verschiedene Tumoren oder tumoraehnliche Pathologien inklusive angeborene Laesionen wie Muko- und Meningozelen, entzuendliche Veraenderungen wie die Osteomyelitis, Pseudotumoren, die Wegener-Granulomatose, nichtneoplastische Tumoren wie das Epidermoid, Cholesteatom oder Cholesterolgranulom und gutartige neoplastische Tumoren wie das am haeufigsten zu findende Vestibularisschwannom, das Paragangliom und das Meningeom, Gefaessprozesse/-pathologien und schliesslich maligne Laesionen wie Metastasen

  13. Rezension von: Anette Dietrich, Ljiljana Heise (Hg.: Männlichkeitskonstruktionen im Nationalsozialismus. Formen, Funktionen und Wirkungsmacht von Geschlechterkonstruktionen im Nationalsozialismus und ihre Reflexion in der pädagogischen Praxis. Frankfurt am Main u.a.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert Claus

    2014-12-01

    Full Text Available Die Herausgeber/-innen dieses Sammelbandes verfolgen ein deutliches Ziel: Sie wollen die Kategorie Männlichkeit zur Analyse des Nationalsozialismus sowie den von ihm begangenen Verbrechen in den Geschichtswissenschaften etablieren. Dabei markieren sie einen eklatanten Forschungsbedarf: Wie konnte dieses Terrain bis dato derart unbeachtet bleiben, wurde der Zusammenhang zwischen Männlichkeit und Gewalt andernorts doch vielfach herausgearbeitet? Um diese Lücke zu schließen, enthält der Band eine große thematische Breite, zielgenaue Fragestellungen und facettenreiche Beiträge. Allein der Versuch, das Connell’sche Konzept der ‚hegemonialen Männlichkeit‘ aus der Soziologie auf das eigene Feld zu übertragen, führt zu Schwierigkeiten.

  14. Zur didaktischen Konzeption von «Sozialen Lernplattformen» für das Lernen in Gemeinschaften

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Kerres

    2011-12-01

    Full Text Available Mit der aktuellen Diskussion über Web 2.0 stellt sich die Frage nach der Zukunft von traditionellen Lernplattformen. Der Beitrag stellt verschiedene Entwicklungsoptionen vor und beschreibt die Perspektiven «sozialer Lernplattformen». Bei diesen stehen die Aktivitäten der Akteure und ihre Interaktion im Vordergrund und nicht Dokumente und Lernmaterialien. Sie sind durchlässig für Informationen aus dem und in das Internet, woraus sich unterschiedliche Optionen für die Privatheit von Informationen ergeben. Schliesslich unterstützen sie die Zusammenarbeit, die Entwicklung von Bekanntschaften und den Aufbau sozialer Gruppen. Dabei stellt sich die Frage, wie diese sozialen Strukturen auf einer Plattform zu konzipieren sind, um Gemeinschaftsbildung beim Lernen zu fördern.

  15. Die Landschaft in der Geschichte, in der Kultur, in der Kunts und in der Stadtplanung: theoretische Annahmen und Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario Coletta

    2013-01-01

    Full Text Available Das vorgeschlagene Thema hat das Ziel, dem Konzept der Landschaft eine neue Definition zu geben. Sie soll nicht nur als Umhuellung des staedtischen und laendlichen Territoriums gesehen werden, das besiedelt und produktiv ist, zivilisiet und natuerlich belassen, sondern wie ein lebender Koerper, wenn auch nicht bei bester Gesundheit, der trotz seines Altes noch den vielen Veraenderungen standhaelt. Veraenderungen durch Naturkatatrophen herforgerufen, und besonders durch die vielen Wunden die das Werk der Menschen ihm zugefuegt hat. Als lebendes Wesen leidet die Landschaft und freut sich in guten Zeiten, kleidert sich lieber arm, aber schicklich, als reich und anmassend: Zeuge guter und schlechter Haushaltsfuehrung, jedoch Erbe einer Geschichte die sie erhebt, die Geschichte, Literatur, Ausdruecke der Kunts, kreative Planung beseelt hat. All das ist zusammengefasst in dem Wort "Kultur", die es verdient hat, erworben zu werden, vertieft und den naeschsten Generationen weitergegeben, moeglicherweise noch bereichert von dem, das die heutige Kultur ausarbeiten kann, auch auf dem Weg der Stadtplanung.

  16. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  17. Das Reflektierende Team

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gaarden, Marianne; Lorensen, Marlene Ringgaard

    2015-01-01

    Jüngere empirische Forschung dazu, wie Predigthörende Predigten wahrnehmen und mit ihnen interagieren, deutet darauf hin, dass Predigende als Gesprächspartner und als theologischer Spiegel der Gemeinde wahrgenommen werden. Die Gemeinde gelangt im Dialog mit den Worten der Predigt zu eigenen...... Bedeutungszuschreibungen. Marianne Gaardens Forschung zeigt, dass zwischen Predigenden und Hörenden ein ›dritter Raum‹ entsteht, wie sie das nennt. Dabei handelt es sich um einen liminalen, rituell konturierten Raum, in dem Hörende Predigtelemente rezipieren und in ihre eigenen gelebten Erfahrungen einbauen. Komplementär...... die Wahrnehmung der Predigt als eines dialogischen Geschehens – und zwar von der Predigtvorbereitung über die Interaktion mit Hörenden und anschließende Rückmeldungen bis hin zu Umarbeitungen und Überlegungen für die nächsten Predigt. Die Methode geht davon aus, dass einzelne Subjekte Teil einer...

  18. Rezension von: Karin Schwiter: Lebensentwürfe. Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-10-01

    Full Text Available Karin Schwiter untersucht in der vorliegenden Studie, wie junge Erwachsene über ihre Zukunftspläne sprechen und welche Vorstellungen bezüglich ihrer Zukunft sie dabei entwerfen. Die Untersuchung zeichnet sich gegenüber älteren Forschungen zu diesem Thema unter anderem aus durch einen Geschlechtervergleich, die raumzeitliche Fokussierung auf die Deutschschweiz sowie ein diskursanalytisches Vorgehen in Anlehnung an Foucault. Das Ergebnis ist ein anregendes Buch, in dem die Autorin auf der Basis der Erzählungen von 24 jungen Frauen und Männern gesellschaftstheoretische Deutungen und Ausblicke entwickelt. Diese belegen, wie sich neoliberale Ideen von Individualität und fortbestehende Geschlechternormen miteinander so verschränken, dass Thematisierungen geschlechtlicher Ungleichheit kaum mehr möglich scheinen.

  19. Immanenz lesen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alice Lagaay

    2017-12-01

    Full Text Available Der folgende Text eröffnete die Konferenz „Immanenz in zeitgenössischer Kunst und Philosophie“, die im Mai 2016 in Wien stattfand. Es handelt sich dabei um einen Reader mit Schlüsselaussagen zur Immanenz von Gilles Deleuze, Baruch de Spinoza, Giorgio Agamben, Henri Bergson, Francois Laruelle, Antonin Artaud und Friedrich Nietzsche. Dieser Reader wurde von Arno Böhler und Elisabeth Schäfer zusammengestellt. Susanne Valerie Granzer (S.V.G. verarbeitete den Inhalt zu einer Kollage und trug Fragmente der Texte zum Beginn der Konferenz vor. Sie wurde dabei gelegentlich von Alice Lagaay (A.L. unterbrochen, deren Einwürfe dazu dienten, Verbindungslinien zwischen den dichten theoretischen Texten und dem immanenten performativen Kontext zu ziehen, innerhalb dessen sie vorgetragen und aufgenommen wurden – d. h. dem Kontext der Konferenz. Der folgende Text bietet das Vorgetragene sowie die leichtherzigen – durchaus aber auch ernst gemeinten – Kommentare so dar, wie sie zur Aufführung kamen. Die Leser sind eingeladen, sich die Lebendigkeit (live-ness des Ereignisses vorzustellen und sie nachzuerleben (re-enact, wobei ihre eigenen Kommentare, Fragen und Überlegungen die Lektüre unterbrechen.

  20. Diagrammatik und Wissensorganisation

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sascha Freyberg

    2012-11-01

    Full Text Available EinleitungDie Formen des „Sichtbarmachens“ in der Wissenschaft reichen von „Abbildungen“ über „Modelle“ bis hin zu „Simulationen“. Sie können u.a. gezeichnet, fotografiert, geometrisch konstruiert oder durch Sensorik vermittelt, digital prozessiert werden. Ihre Funktionen erstrecken sich von der Orientierung bis hin zur (hypothetischen Voraussage und somit auch vom Überblick bis zur Evidenzsuggestion. Generell handelt es sich um vereinfachte (und vereinfachende Darstellungen von (teilweise sehr komplexen Sachverhalten, zu deren Verständnis sie beitragen sollen; daher können sie bei Lernprozessen, d.h. in der Vermittlung und auch bei der Organisation von Wissen eine wichtige Rolle spielen. Diese kommt ihnen nun nicht nur zu, weil siewie in den mittelalterlichen Mnemotechniken – als Gedächtnisstützen für bekannte Sachverhalte dienen. Sondern resultiert auch aus ihrem Potenzial für die Entdeckung von neuen Zusammenhängen. Der folgende Artikel diskutiert die Darstellungsform des Diagramms. Es wird hier mit dem Gedanken gespielt, dass die in der universalen Zeichentheorie von C.S. Peirce entwickelte Diagrammatik wichtige Impulse für eine Untersuchung des Zusammenhangs von Wissen und Bildlichkeit geben kann.

  1. Modernization of heating systems. System solutions by renewabel heat in residnetial buildings. Consultant package; Heizungsmodernisierung. Systemloesungen mit erneuerbarer Waerme in Wohngebaeuden. Beratungspaket

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartmann, F.

    2008-07-01

    Energy conservation measures in the area of buildings can considerably contribute to the planned reduction of CO{sub 2} emissions particularly if they are not only carried out in the field of new buildings but also in existing buildings. In this booklet technical possibilities and bases of constructional thermal insulation in modern construction engineering are described in detail. In this connection the following subjects are gone into: Low-energy houses, bases of heat and humidity technology, correct heating and ventilating, thermal insulation of heating systems and water heaters, renewable energy sources, legal obligations like energy passport, support possibilities, energy diagnosis and counselling. (GL) [German] Das Beratungspaket Heizungsmodernisierung wird Sie bei der Beratung und Kundeninformation rund um die Modernisierung von Heizungsanlagen unterstuetzen. Ansprechende Grafiken erleichtern die Orientierung in den technischen Details und geben Einblick in die Komplexitaet der Heizungsmodernisierung mit Hilfe regenerativer Energietechnik. Die Komponenten eines modernen, zeitgemaessen Heizsystems werden ebenso behandelt wie Investitionskosten, Betriebskosten und staatliche Foerderung. Von allgemeinen Informationen zur Waermeerzeugung fuer Heizung und Warmwasser bis hin zu wirtschaftlichen Alternativen durch Sonnenwaerme, Waermepumpen oder Heiztechnik mit Holz finden Sie alles, was der Kunde ueber moderne Heizsysteme fuer den Bestand wissen moechte. Auf der beiligenden CD-ROM finden Sie anschauliche Praesentationsgrafiken sowie Checklisten, die Sie zur Vorbereitung und im Kundengespraech nutzen oder Ihrem Kunden als Informationsmaterial ueberreichen koennen. (orig./GL)

  2. „Sprache, du heilige“: Sprachreflexionen in der deutschen Dichtung der Bukowina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petro Rychlo

    2017-12-01

    Full Text Available Der Aufsatz befasst sich mit der historischen und kulturellen Rolle der deutschen Sprache in der Bukowina, wo sie zwischen 1875 und 1918 den Status einer offiziellen Staats- und Umgangssprache hatte und sogar nach dem Zerfall der Habsburgermonarchie noch eine Zeitlang auf verschiedenen Ebenen funktionierte. Das verursachte in der Bukowina und besonders in ihrer Hauptstadt Czernowitz die Herausbildung einer deutschsprachigen Literatur, deren Anfänge in die Mitte des 19. Jahrhundert fallen. Zuerst nur als „Heimatliteratur“ begriffen, entwickelte sie sich bald, vor allem auf dem Gebiet der lyrischen Dichtung, zu einem beachtlichen literarischen Phänomen, das in der Zwischenkriegszeit im Werk solcher Dichter wie Alfred Margul-Sperber, Rose Ausländer, David Goldfeld, Alfred Kittner, Moses Rosenkranz, Immanuel Weißglas, Paul Celan, Alfred Gong, Selma Meerbaum-Eisinger ihre höchste Blüte erlebte. Infolge der fortschreitenden Romanisierung des Landes und der Bedrohung des Sprachverlusts greifen um diese Zeit viele Czernowitzer deutschjüdische Dichter öfters zur Sprachproblematik, indem sie sie in ihren Gedichten im tragischen Sinne thematisieren. Nach dem Holocaust und der Emigration aus der Bukowina verwandelt sich die Muttersprache für verbannte Dichter in ein Synonym der Heimat („Mutterland Wort“. Der Artikel analysiert Sprachreflexionen der Czernowitzer Autoren als Strategie des kulturellen und existenziellen Überlebens.

  3. Texturierung und Visualisierung virtueller 3D-Stadtmodelle

    OpenAIRE

    Lorenz, Haik

    2011-01-01

    Im Mittelpunkt dieser Arbeit stehen virtuelle 3D-Stadtmodelle, die Objekte, Phänomene und Prozesse in urbanen Räumen in digitaler Form repräsentieren. Sie haben sich zu einem Kernthema von Geoinformationssystemen entwickelt und bilden einen zentralen Bestandteil geovirtueller 3D-Welten. Virtuelle 3D-Stadtmodelle finden nicht nur Verwendung als Mittel für Experten in Bereichen wie Stadtplanung, Funknetzplanung, oder Lärmanalyse, sondern auch für allgemeine Nutzer, die realitätsnah dargestellte...

  4. Rezension von: Elvira Scheich, Karen Wagels (Hg.: Körper Raum Transformation. Gender-Dimensionen von Natur und Materie. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz-Jürgen Voß

    2012-04-01

    Full Text Available Öko-feministische Perspektiven wurden häufig als ‚essentialistisch‘ gekennzeichnet, und auch heute grenzt man sich gern mit diesem Vorwurf gegen sie ab. Der aktuelle Band Körper Raum Transformation. Gender-Dimensionen von Natur und Materie macht dagegen deutlich, wie brauchbar Perspektiven mit öko-feministischem Ausgangspunkt für aktuelle feministische und dekonstruktivistische Praxen und wissenschaftliche Analysen sein können. Für den Band gilt generell, dass an queere und postkoloniale Perspektiven und solche der ‚Krüppelbewegung‘ angeschlossen wird.

  5. "America first": die Außen- und Sicherheitspolitik der USA unter Präsident Trump

    OpenAIRE

    2017-01-01

    "Donald J. Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten - und auch zehn Wochen nach der Wahl hat sich die Aufregung über das Wahlergebnis nicht gelegt. Diesseits des Atlantiks interessiert vor allem eine Frage: Wie wird die amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik unter Präsident Trump aussehen? Wird sie von Kontinuität geprägt sein? Oder wird es gravierende Brüche geben? In diesem Report werfen HSFK-Autorinnen und -Autoren Blicke auf Themen, die aus Sicht der Friedens- und Konflikt...

  6. 3D-Drucker in der Medizin des 21 jahrhunderts

    OpenAIRE

    БАЗАРКИНА М.Н.; ЗЕЛЕНСКАЯ А.А.

    2015-01-01

    Vor kurzem war die Idee der 3D-Biotechnologie unsinnig, aber heute ist sie schon Realität. Heutzutage erhöht sich 3D-Druck bedeutend. Vorher war es nie so leicht wie jetzt, viele verschiedenartige Prototypen der Geräte herzustellen. Mit dem 3D-Drucker wurde es möglich maximal persönliche Produkte erstellen.In Oxford Perfomance Materials hat die Operation durchgeführt, wodurch der Patient eine genaue 3D-Kopie des Schädelstückes bekommen hat. Die Operation war erfolgreich. Diese Kopie wurde mit...

  7. Amokverbrechen an Schulen. Vielschichtigkeit der Tatumstände erschwert Prävention

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Hartwig

    2009-09-01

    Full Text Available Amokverbrechen an Schulen sind, verglichen mit anderen, täglich vorkommenden Gewaltakten an Schülern und Lehrern, die vom Mobbing bis hin zur schweren Körperverletzung reichen, ein extrem seltenes Phänomen. Aufgrund verschiedener, auch medialer Rahmenbedingungen werden sie jedoch sehr viel stärker öffentlich wahrgenommen und diskutiert. Die Aufarbeitung im Sinne einer Prävention künftiger Taten bedarf angesichts vieler nach wie vor offener Fragen, jedoch unbedingt einer Versachlichung.

  8. Rezension zu: Anja Gregor: Constructing Intersex. Intergeschlechtlichkeit als soziale Kategorie. Bielefeld: transcript Verlag 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anike Krämer

    2016-09-01

    Full Text Available Anja Gregor zeigt in ihrer Dissertation anhand von fünf narrativen Interviews mit intergeschlechtlichen Menschen, wie eine medizinische Zurichtung auf die Biographie, den Körper, aber auch auf die geschlechtliche Identität Einfluss nimmt. Damit verknüpft sie drei Kernbereiche der Soziologie: Biographie, Körper und Geschlecht. Im Zentrum stehen die (Re-Konstruktion der biographischen Erzählung und die Auseinandersetzung mit der Medizin als machtvoller Instanz im Diskurs. Anschließend an diese Analyse entwickelt Gregor ein vierstufiges Modell von Emanzipationsprozessen, welche das Coming In, Coming Out, Coming Off und Coming Clean umfassen.

  9. Basic serials management handbook

    CERN Document Server

    Szilvássy, Judith

    1996-01-01

    Die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) ist der führende internationale Dachverband, der die Interessen von Bibliotheken und Informationsdiensten und ihren Nutzern vertritt. Sie ist das weltweite Sprachrohr der Bibliotheks- und Informationsberufe. In der Reihe IFLA Publications wird eine Vielzahl der Möglichkeiten diskutiert, wie Bibliotheken, Informationszentren sowie Angestellte in Informations- und Dokumentationsberufen weltweit ihre Ziele formulieren und ihren Einfluss als Gruppe wahrnehmen, ihre Interessen vertreten sowie Lösungen für globale Probleme entwickeln können.

  10. Architektur als Vermittlung

    OpenAIRE

    Ott, Konrad

    2016-01-01

    Mit Anbruch der Moderne hat sich die Architektur bewußt von den Stilen vorangegangener Epochen losgesagt und sich fortan als Ausdruck einer neuen Kultur, eines neuen Zeitgeistes legitimiert. Der Philosoph Konrad Ott setzt sich mit dem Spannungsfeld zwischen den humanistischen und ästhetischen Ansprüchen der modernen Architektur, wie sie etwa von LeCorbusier formuliert worden sind, und der Realität, die sich etwa in der "Behältnis-Architektur" der Großstädte zeigt, auseinander. Die kritische T...

  11. Multiple benefits through intelligent combination. Economic inventory optimization through the use of photovoltaics; Mehrfachnutzen durch intelligente Kombination. Wirtschaftliche Bestandsoptimierung durch Nutzung von Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2013-10-15

    By installing a PV system the roof areas are additionally used for power generation. To ensure the operability permanently, they must be carefully planned, built and maintained. Based on three demonstration examples it is shown how inventory optimization can be achieved by maintaining high quality standards (tennis hall Oberthal and Ottweiler, warehouse roof of the building material dealer Lauer). [German] Durch die Installation einer PV-Anlage werden die Dachflaechen zusaetzlich zur Energiegewinnung genutzt. Um die Funktionsfaehigkeit dauerhaft zu gewaehrleisten, muessen sie sorgfaeltig geplant, gebaut und gewartet werden. Anhand von drei Demonstrationsbeispielen (Tennishalle Oberthal und Ottweiler, Lagerhallendach des Baustoffhaendlers Lauer) wird gezeigt, wie die Bestandsoptimierung unter Einhaltung hoher Qualitaetsstandards geloest werden kann.

  12. À la recherche de l'image perdu: Das Cover und die Kultur der Freiheit / À la recherche de l'image perdu: The Cover and the Culture of Freedom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Steinhauer

    2007-12-01

    Full Text Available Bücher bedecken die Welt und sie verhalten sich zu ihr, wie die Schutzumschläge zu ihren Büchern. Ceci n´est pas une recension, sondern nur eine Coverschau zu Udo Di Fabio, Die Kultur der Freiheit, C. H. Beck: Munich (2005, ISBN: 3406537456. Books cover the world and behave towards it like the protecting cover protects its book. Ceci n´est pas une recension, but rather a cover preview of Udo Di Fabio, Die Kultur der Freiheit, C. H. Beck: Munich (2005, ISBN: 3406537456.

  13. Medienstrukturen

    OpenAIRE

    Vogler, Daniel

    2017-01-01

    Das Mediensystem in der Schweiz ist durch grosse Unsicherheiten und krisenhafte Entwicklungen geprägt. Sie sind eine direkte Folge des digitalen Strukturwandels der Öffentlichkeit. Im Zuge dieses Strukturwandels findet eine Verlagerung der Medieninhalte und Mediennutzung auf die digitalen Kanäle statt. In der Schweiz informieren sich bereits 41% der Bevölkerung hauptsächlich über Newssites oder Social Media. Tech-Intermediäre wie Facebook und Google profitieren von dieser Entwicklung und w...

  14. Vergleich von ADEPT2 und BPMN

    OpenAIRE

    Reich, Sandra; Müller, Michael; Hood, Norman

    2013-01-01

    Bei den Sprachen zur Geschäftsprozessmodellierung existieren neben dem weitverbreiteten BPMN noch weniger bekannte Sprachen wie ADEPT. Da BPMN zunehmend zum Quasi-Standard der Geschäftsprozessmodellierung wird, stellt sich zunehmend die Frage um die Daseinsberechtigung für die anderen Sprachen. Sie müssen BPMN in Teilbereichen überlegen sein und auch die Werkzeugunterstützung muss ausgereift genug sein, um mit den gebräuchlichen BPMN-Werkzeugen mitzuhalten. So verspricht ADEPT beispielsweise ...

  15. Automatische Ableitung und Anwendung von Regeln für die Rekonstruktion von Fassaden aus heterogenen Sensordaten

    OpenAIRE

    Becker, Susanne

    2011-01-01

    3D-Stadtmodelle finden seit einigen Jahren in immer stärkerem Maß und in den verschiedensten Bereichen Verwendung. Sie bilden unter anderem die Grundlage bei Stadtplanungen, für virtuelle Stadtrundgänge oder für die Berechnung von Simulationen. Internetdiensten wie Google Earth oder Microsoft Bing Maps ist es zu verdanken, dass 3D-Darstellungen von Gebäuden mittlerweile auch für eine breite Öffentlichkeit allgegenwärtig sind. Die erhöhte Nachfrage nach 3D-Gebäudemodellen verlangt nach effizie...

  16. Naturwissenschaftliche Bildung fördern Indikatoren und Zusammenhänge bei Entwicklungsprozessen in SWiSE

    CERN Document Server

    Felchlin, Irene; Labudde, Peter

    2016-01-01

    PISA und TIMSS führten zu einem vermehrten Kompetenzdiskurs in Schule, Unterricht und Bildungspolitik. SWiSE versucht kompetenzorientierten Unterricht durch die Einführung bzw. Weiterentwicklung des selbstständigen Lernens, offener Lehr-Lernformen und Lehrerkooperation zu fördern. Doch stellt sich die Frage, wie unterrichtsrelevant solche Entwicklungsversuche sind. Die Buchbeiträge widmen sich der praxistauglichen Förderung von naturwissenschaftlichem Unterricht. Sie zeigen die Bedeutung von Schule als integrierendem System für alle Beteiligten bei Entwicklungsprozessen. Anhand empirischer Daten aus der Projektevaluation ergeben sich Ansätze zur Umsetzung auf den Ebenen Schule, Lehrpersonen und Lernende.

  17. Untersuchungen zur fließregulierenden Eigenschaft hochdisperser Fällungskieselsäuren

    OpenAIRE

    Müller, Anne-Kathrin

    2008-01-01

    Es wurde untersucht, welchen Einfluss verschiedene hochdisperse Fließregulierungsmittel, wie sie bisher in der pharmazeutischen Technologie aber auch in der Lebensmittel- und Futtermittelindustrie eingesetzt werden, auf einige ausgewählte kohäsive Schüttgüter ausüben. Dazu wurden binäre Mischungen mit variierender Konzentration an Fließregulierungsmittel und Schüttgut hergestellt und in einem Freifallmischer gemischt. Als Fließverbesserer kamen verschiedene hochdisperse Kieselsäuren, darunter...

  18. Information driven management concepts and themes a toolkit for librarians

    CERN Document Server

    Koenig, Michael ED

    1998-01-01

    Die International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA) ist der führende internationale Dachverband, der die Interessen von Bibliotheken und Informationsdiensten und ihren Nutzern vertritt. Sie ist das weltweite Sprachrohr der Bibliotheks- und Informationsberufe. In der Reihe IFLA Publications wird eine Vielzahl der Möglichkeiten diskutiert, wie Bibliotheken, Informationszentren sowie Angestellte in Informations- und Dokumentationsberufen weltweit ihre Ziele formulieren und ihren Einfluss als Gruppe wahrnehmen, ihre Interessen vertreten sowie Lösungen für globale Probleme entwickeln können.

  19. Studying Reconfigurations of Discourse:Tracing the Stability and Materiality of "Sustainability/Carbon"

    OpenAIRE

    Lippert, Ingmar

    2014-01-01

    Die Stabilität von Diskursen ist nicht gegeben, sondern hergestellt. Sie wird erreicht durch die Dispositiv-Konfigurationen, also dem praktischen und andauernden ›assembling‹ von semiotischen und materiellen Entitäten. Der Artikel stellt eine Assemblage von Theorien, Methoden und Methodologien vor, die es erlauben nachzuverfolgen, wie heterogene Entitäten (re) (kon)figuriert werden, um das Performieren der Stabilität eines Diskurses zu erreichen. Anhand alltäglicher Büropraktiken, die den bet...

  20. Klinische Studie zur Messung der Dimensionsstabilität von digitalen Ganzkieferabformungen und die Entwicklung einer neuen Messmethode

    OpenAIRE

    Kuhr, Fabian

    2016-01-01

    Digitale Abformungen mit intraoralen Scannern haben klinisch bereits bewiesen, dass sie einzelne Zähne detail- und dimensionsgenau aufnehmen und in dieser Hinsicht eine Alternative zur konventionellen zahnärztlichen Abformung bieten können. Ob dies klinisch auch mit dem Scannen gesamter Zahnreihen möglich ist, wurde bislang nicht untersucht. Sowohl für konventionelle wie auch für digitale Abformungen gibt es keine In-vivo-Studie, die eine Methode zur Überprüfung der dimensionsgetreuen Übertra...

  1. Spontane Mobilisierung und der Wandel kollektiver Formationen im Internet. Eine Fallstudie zur PEGIDA-Bewegung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sang-hui Nam

    2016-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie sich eine aus spontaner Mobilisierung entstandene soziale Bewegung als kollektive Formation im Internet entwickelt. Da spontane Bewegungen in aller Regel nur über eine schwache kollektive Identität verfügen, werden sie bislang überwiegend als Übergangsphänomen betrachtet. Viele Studien beschäftigten sich eher mit den Folgen spontaner Mobilisierung, insbesondere der Frage, wie daraus eine nachhaltige Bewegung entstehen kann. Die kollektive Formation selbst ist bis dato weitgehend eine Blackbox geblieben. In der vorliegenden Studie widme ich mich folgenden zentralen Forschungsfragen: 1. Wie werden kollektive Formationen aus spontanen ProtestteilnehmerInnen dargestellt und generiert? 2. Wie ändern sich diese im Verlauf der Mobilisierung? Im Mittelpunkt der empirischen Analyse stehen Online-Kommentare, die eine zunehmend wichtige Rolle für soziale Bewegungen und spontane Mobilisierungsprozesse spielen. Am Beispiel von PEGIDA wird die Konstruktion einer kollektiven Formation über Live-Kommentare zu Live-Übertragungen von PEGIDA-Demonstrationen sowie deren Wandel in drei Phasen untersucht. Im ersten Schritt werden die soziotechnischen Grundlagen kollektiven Handelns im Internet erläutert. Der zweite Schritt befasst sich mit der methodischen Vorgehensweise. Im dritten Schritt werden ausgewählte Textpassagen von Online-Kommentaren analysiert. Anschließend wird der Wandel kollektiver Formationen nachgezeichnet. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170138

  2. Genetic sexing of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.), in Hawaii: Problems and prospects

    International Nuclear Information System (INIS)

    McInnis, D.O.; Tam, S.Y.T.; Grace, C.; Haymer, D.; Thanaphum, S.

    1990-01-01

    Research is continuing towards the ultimate goal of developing an efficient system of separating the sexes of the Mediterranean fruit fly (medfly), Ceratitis capitata (Wiedemann). The authors are evaluating existing pupal colour sexing strains, as well as the potential of genetic engineering in creating a strain with useful genetic sexing properties. Collaborative research is under way between the United States Department of Agriculture/Agricultural Research Service (Honolulu) and the University of Hawaii (D. Haymer) regarding molecular approaches to the problem. Two pupal colour sexing strains are being compared: one of pure European stock and one backcross Hawaiian strain derived from the former. Results are presented for laboratory viability and quality parameters between the two strains, and further comparisons are made for behaviour in the field, including mating cage and free release assays. To date, the results indicate that the Hawaiianized strain is very competitive with normal (non-translocated) strains, while the pure foreign strain performs at a substandard level in Hawaii. After three years and over 25,000 embryos injected, there is still no evidence for genomic transformation of the medfly using Drosophila p elements. On the basis of positive evidence from a recently developed assay with the oriental fruit fly, Dacus dorsalis, microinjections with this species have been initiated. In the medfly, however, there is evidence for both apparent cytoplasmic inheritance of the neomycin resistance gene and bona fide transient expression of this gene. Currently being investigated are an alternative potential gene transfer system, concatemerized linear DNA of the neomycin structural gene, and metallothionein gene resistance as an alternative to neomycin resistance. Long range research has also been initiated to search for potential transposable vectors present in tephritids themselves. (author). 9 refs, 4 tabs

  3. Alcohols as discriminating agents for genetic sexing in the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Riva Francos, M.E.

    1990-01-01

    The locus of the alcohol dehydrogenase (ADH) has been used to develop a genetic sexing mechanism in the Mediterranean fruit fly (medfly), Ceratitis capitata (Wiedemann). Previous work (1982-1984) has led to the isolation of a translocation linking a null mutant of this locus to the Y chromosome of the males. This strain, T-128, together with others showing different ADH electrophoretic patterns, have been assayed for their resistance to alcohols, such as allyl-alcohol, pentynol, ethanol and 2-propanol. The strains carrying the T-128 translocation show a differential, sex dependent survival to some of these alcohols. Part of this work is still in progress. The mutagenic ethyl methanesulphate (EMS) is being used to induce new ADH null mutants using the strain T-128 as a marker. Several hundred females have been treated with 0.04% EMS and then outcrossed to T-128 males. Their progeny is put through selective larval medium (0.08% allyl-alcohol) and the surviving F 1 individuals and subsequent F 2 are being analysed. Population studies have shown that the genetic sexing strain, T-128, is a double translocation with complete linkage between the Adh N allele (chromosome 2), and the Y chromosome, and incomplete linkage of the Y with the wild type allele of the apricot eye locus (ap + ) of chromosome 4. (author). 40 refs, 4 figs, 12 tabs

  4. Two new pupal sexing strains in the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zapater, M.

    1990-01-01

    A genetic sexing system in the Mediterranean fruit fly (medfly), Ceratitis capitata (Wiedemann), is urgently required in order to reduce the costs of mass rearing and to prevent punctures in fruit made by the ovipositors of sterilized females. Two genetic sexing strains, T(Y,5)122; T:Y(wp), white pupae, and T(Y,3,5)11; T:Y(dp + wp + ), were isolated and studied in connection with their possible use in a mass rearing programme. Both strains have males emerging from wild type brown pupae and females emerging from mutant pupae; they are stable up to generation 22. The strain T(Y,5)122 has a translocation linking the Y chromosome with the autosome carrying the wp locus. The strain T(Y,3,5)11 has a translocation linking the Y chromosome and the two chromosomes carrying the wp and the dp loci. The egg fertility of the strain T(Y,5)122 was 52% and that of T(Y,3,5)11 was 48%. Larval survival of the latter line was 79%. The technical advantages of these strains was discussed in this paper. The strain T(Y,4)116; T:Y(ap + ), apricot eye, is characterized by wild type males and apricot eye females, as well as apricot eye sterile males. A model explaining the appearance of these ap males is proposed. Isolation and preliminary fertility studies of six sex linked multiple translocations are presented. Each of these strains has three translocations involving the chromosomes Y, 3, 4 and 5. (author). 13 refs, 4 tabs

  5. Ere wie ere toekomt : Een kritische analyse over de relatie tussen eer, geweld en gender

    NARCIS (Netherlands)

    Althoff, Martina

    2014-01-01

    Honour, violence and masculinity are closely linked in traditional criminology, and are combined with an ethnic profile of the offender. This article discusses the conclusion of this assumptions as ethnocentric, but also as a simplification of the gendered idea of honour. Beliefs about honour, which

  6. How warm was the year 2010? Background; Wie warm war das Jahr 2010? Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-05-06

    In the background paper under consideration, the Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) reports on a global measurement of the surface air temperature in order to obtain a global mean temperature. The global mean temperature of the year 2010 is not very significant. The deviation of the global mean temperature of the year 2010 from the mean temperature in a recent, extended period of time is more significant. The long-term trend in the global mean temperature shows a progressive global warming. The year 2010 was the warmest calendar year with the largest amount of rainfall since the records began in the 19th century. The global mean surface air temperature was very slight above the average temperature of the previous record year 2005.

  7. Serbia’s attitude towards Albania during the period of Wilhelm Wied

    OpenAIRE

    Milazim Elshani

    2016-01-01

    This manuscript analyzes a distinctive period of Albanian history, that after the Balkan Wars and Conference of Ambassadors in London, a period of external political influences with many different interests to implement or prevent the development of the newly created Albanian state. In this context the article focuses in the attitude of Serbia towards Albania, with Serbia’s aim to disable the consolidation of the Albanian state. It tried to influence in the political circumstances regarding t...

  8. Serbia’s attitude towards Albania during the period of Wilhelm Wied

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Milazim Elshani

    2016-07-01

    Full Text Available This manuscript analyzes a distinctive period of Albanian history, that after the Balkan Wars and Conference of Ambassadors in London, a period of external political influences with many different interests to implement or prevent the development of the newly created Albanian state. In this context the article focuses in the attitude of Serbia towards Albania, with Serbia’s aim to disable the consolidation of the Albanian state. It tried to influence in the political circumstances regarding the nomination of the ruler prince or at least it tried to alter the situation in the field through its different exponents, religious or political affiliations, in order to make the longstanding dream possible to cruise through the Albanian lands. The declaration of Albanian Independence evoked great concern to the Balkans neighboring states who had dedicated Albania as war trophy. On the other hand, the Serbian politics tried to find elements which would undermine the act of Independence or to put it on a shade in any form. The interest of Serbian politics towards Albania was consistent. If we want to best understand the attitude of the Serbian politics towards Albanians, during this time, we have to analyze in a comparative manner Serbia’s politics in Albania and Kosovo and other occupied territories. While in Albania it committed itself for a Muslim prince, in the occupied Albanian territories it followed a strict anti-Islamic and anti-Albanian policy.

  9. Wie schreiben sprachschwache Kinder? Beitrag zum Zusammenhang zwischen explizitem und implizitem Sprachwissen

    OpenAIRE

    Schaller, Pascale

    2017-01-01

    Der Beitrag fokussiert den Zusammenhang zwischen sprachlich explizitem und implizitem Wissen in den Bereichen Wortschatz, Grammatik und Orthographie bei sprachschwachen Kindern. Er plädiert dafür, Schreiben als Sprachhandlung aufzufassen und neben dem Textprodukt den Schreibprozess und die Sprachwissensvoraussetzungen der Kinder als diagnostisch relevante Aspekte zu reflektieren. Anhand empirischer Analysen aus einer explorativen Studie wird aufgezeigt, dass sich das Verhältnis von explizitem...

  10. Von Mr Classic zu Mr Nerd: Wie Forschende soziale Medien nutzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Doreen Siegfried

    2014-12-01

    Full Text Available Unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern lassen sich vier Typen differenzieren, die ein signifikant unterschiedliches Verhalten in ihrer Nutzung und ihrer Einstellung gegenüber Social-Web-Anwendungen zeigen: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic und Mr Nerd. Grundlage für die Identifizierung dieser Social-Media-Typen ist die Auswertung von 778 Online-Fragebögen, die von Anfang September bis Mitte Oktober 2013 erhoben wurden. Erfragt wurde die Nutzung von Social-Media-Instrumenten für die tägliche Arbeit in Forschung, Lehre, Administration und Wissenschaftskommunikation. Neben Intensität und Kontext der Nutzung von Web-2.0-Diensten wurden auch die Gründe für Nutzung bzw. Nicht-Nutzung einzelner Kanäle sowie generelle Einstellungen gegenüber Social-Media-Werkzeugen erfragt. Among scientists, four types of personality can be identified whose usage and attitude towards social web applications show significant variations: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic and Mr Nerd. This typification is based on 778 online questionnaires received between September and October 2013. The survey sampled the usage of social media tools for daily routines in research, teaching, administrative work and scholarly communication. The survey asked questions about the intensity and the context in which Web 2.0 services are used, about the reasons for (not using certain channels, and about general attitudes towards social media tools.

  11. DIE SKLAVEREI WIE STATUSRECHTLICHE KATEGORIE IM LICHTE CICEROS LEHRE DES IUS NATURALE

    OpenAIRE

    Lučić, Zdravko

    2007-01-01

    Obrađujući teorijsko - filozofski segment Ciceronovog djela autor pokušava razjasniti pravne, moralne i političke dimenzije ropstva kao statusno - pravne kategorije. U De legibus l ,24 kao polaznu tačku uzima problem objašnjenja prirode čovjeka, pojmova perfecta ratio, societas iuris, mala consuetudo, utilitas i ius. Pravednost kao temeljna vrlina se uzima kao osnova prava . Konkretizacija pojma ropstva kao pozitivnog statusno - pravnog instituta se izvodi kroz određivanje sadržaja osnovnih e...

  12. Genes and chromosome arrangements affecting sex ratio in the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Wood, R.J.; Kafu, A.A.; Rendon Arana, P.A.; Owusu-Daaku, K.; Alcock, R.M.; Hallows, J.A.; Busch-Petersen, E.; Mani, G.S.

    1997-01-01

    The MP (male producing) factor, which shows temperature sensitive meiotic drive favoring the Y chromosome, proved to be highly variable in spermatozoal deficiency in different cysts within a single testis. However, the overall loss of sperm corresponded almost precisely with the loss of females. The minimum proportion of females consistently obtained in inbred lines was about 30-35%. On the basis of parallel studies with the mosquito Aedes aegypti, variability between cysts is open to interpretation in terms of different rates of senescence. The T:Y(wp + )30C genetic sexing strain, which is designed to generate males with brown (wild type) puparia and females with white puparia, was contaminated artificially in a series of population experiments to investigate the pattern of breakdown. Wild type contamination with either sex caused an increase of brown pupae. The sex ratio became progressively distorted in favour of females after contamination with females, mated or unmated, but not after male contamination. The experiments revealed evidence of a low frequency of natural recombination between wp + and the translocation breakpoint on the Y chromosome, shown by the appearance of wp males. The frequency of male recombination (r) and the selection coefficient (s) against wp/wp were measured over 11 generations. The best fit to the observed data was obtained with r = (0.14 ± 0.04)% and s=(26.0 ± 2.7)%. Using these estimates to predict the frequency of wp + females and wp males for up to 100 generations, it was concluded that white males would never exceed 0.5% whereas the frequency of brown females was expected to exceed 33% after 25 generations. Published data on the mass reared strain, maintained with a population size of 240,000 adult flies, were subjected to the same analysis. A higher value of s between (38.0 ± 3.2)% and (52.0 ± 0.3)% was obtained under these conditions. Electrophoretic studies on esterases revealed a significantly higher activity in a recently colonized strain from Morocco than in two laboratory strains (H1 and TY4). No change in activity was observed in this strain during the first three generations of laboratory culture. (author)

  13. How should communal gas supply be organized?; Wie muss eine kommunale Gasversorgung organisiert sein?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wolters, T.

    2000-06-01

    Reliable gas supply requires a reliable and economical organisational and procedural structure. These aspects were discussed theoretically and with the aid of examples in a diploma thesis which received a DVGW award. [German] Eine sichere Gasversorgung verlangt auch nach einer planvollen und angemessenen Aufbau- und Ablauforganisation eines Unternehmens. In einer vom DVGW ausgezeichneten Diplomarbeit wurden diese Aspekte theoretisch und an Beispielen eroertert. (orig.)

  14. 3D-Druck: Wie additive Fertigungsverfahren die Wirtschaft und deren Supply Chains revolutionieren

    OpenAIRE

    Hofmann, Erik; Oettmeier, Katrin

    2016-01-01

    Die additive Fertigung – weitläufig bekannt unter dem Begriff »3D-Druck« – erfreut sich zunehmender Aufmerksamkeit. Obwohl diese Technologien vielfältige Potenziale in unterschiedlichen Branchen haben, ist deren Nutzung zur Herstellung industrieller Produkte bislang wenig verbreitet. Anhand einer Befragung unter 195 Schweizer Unternehmen untersucht dieser Artikel Faktoren, die einen Einfluss auf die Nutzung von additiven Fertigungstechnologien haben. Die Ergebnisse lassen darauf schließen, da...

  15. Wie se grond koop Boas (Rut 4:9)?/Whose land did Boaz buy (Ruth ...

    African Journals Online (AJOL)

    Acta Theologica. Journal Home · ABOUT THIS JOURNAL · Advanced Search · Current Issue · Archives · Journal Home > Vol 25, No 2 (2005) >. Log in or Register to get access to full text downloads. Username, Password, Remember me, or Register · Download this PDF file. The PDF file you selected should load here if ...

  16. Dosimetry practice for irradiation of the Mediterranean fruit fly Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Zavala, J.L.; Fierro, M.M.; Schwarz, A.J.; Orozco, D.H.; Guerra, M.

    1985-01-01

    In a sterile insect technique (SIT) programme the sterility of mass-reared insects, in our case Mediterranean fruit flies, is of primary importance. Mediterranean fruit fly pupae are irradiated in an AECL-CP-JS-7400 irradiator. Originally the capacity was 31,300 Ci, but because of the natural decay of cobalt, the actual source strength is 14,836 Ci. Thus, the dose with which the pupae are irradiated is 14.5 +- 1 krad (145 +- 10 Gy). A great risk in the daily release of sterile flies is that some batches of fertile flies may also be released. To ensure that this does not occur, continuous dosimetric check-ups have to routinely be carried out. Fricke dosimetry is ideal for this purpose because it has a range of response to doses of 4 to 40 krad (40 to 400 Gy) and because it is an economic and simple dosimetric system. (author)

  17. Nachrichten aus Amerika oder wie man in Koblenz von Humboldts Reise nach Amerika erfuhr

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Franz-J. Weihrauch

    2006-04-01

    Full Text Available Article in German, Abstracts in English and German.In the almost forgotten Jacobinic newspaper “Der Bewohner des West Rheins” (i.e. The Citizen of the Western Rhine, published in Koblenz/Rhine there appeared on Brumaire 29th of the year IX (i.e. November 20th 1800 a summary of a letter dated January 24th, 1800, sent by Alexander von Humboldt from Laguaira, Venezuela to his colleague Antoine François de Fourcroy (1755-1809 in Paris. It takes Humboldt’s letter six months to reach the French capital and further four months later it arrives in the (at that time French province of the departements on the left bank of the Rhine. This up to now unknown publication of a a letter by Humboldt in the newspaper “Der Bewohner des West Rheins”, a paper of only regional significance, vividly shows two parallel developments: on the one hand the spreading of knowledge from the centre to the perifery, from the capital to the province and on the other hand the spreading of knowledge from the already highly specialized scientific network to the general newspaper business that “generates” publicity and popularizes knowledge.

  18. Walter Gropius en la Wießenhofsiedlung. Dos prototipos de viviendas industriualizadas

    OpenAIRE

    Caballero Cortés, Matías

    2014-01-01

    [ESP] En 1927 Gropius presenta las viviendas 16 y 17 en la colonia experimental de Stuttgart, primer punto de encuentro de los representantes de la nueva arquitectura y preludio del primer CIAM. Mies van der Rohe, director artístico de la exposición, marca unas directrices mínimas para enfocar el tema de la vivienda moderna. Se permite la experimentación con técnicas y materiales nuevos pero espacio y forma tienen prioridad. Sin embargo, Gropius lleva al límite la experimentación, probando...

  19. Effects of acoustic waves on pupas of Ceratitis capitata. (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Barros, Adilson Camilo de

    2007-01-01

    The aim of this research has been to investigate the hypothesis that acoustic waves would provoke a measurable effect on a population of fruit flies, a treatment denominated sonication. Ionizing radiation, the causative agent for the treatment designated by irradiation has been used as a reference, as long as its effects on living beings and particularly on insects are widely known. This research also enquiries into the possible effects of acoustic waves and gamma rays. The experiments of sonication were carried out in the Laboratory of Entomology of the Instituto Biologico de Sao Paulo. The experiments of radiation were carried out in the Centro de Tecnologia das Radiacoes - IPEN, located within the campus of the University of Sao Paulo. It has been employed a Gamma cell source model 220 with average activity of 757.069 ± 293.484 curies (Ci) and an average doses rate of 3.106 ± 0.245 kilo grays per hour (kGy/h). Levels applied to the sonication treatment, in hertz and kilo Hertz were: 0 Hz (control) ; 5.0 Hz; 10.0 Hz; 20.0 Hz; 40.0 Hz; 60.0 Hz; 80.0 Hz; 1.0 k Hz; 2.0 k Hz; 10.0 k Hz; 15.0 k Hz e 20.0 k Hz. Irradiation doses applied in Grays were: 5.0 Gy; 7.5 Gy; 10.0 Gy; 12.5 Gy; 15 Gy; 50 Gy; 100 Gy; 150 Gy and 200 Gy. It has been used an acoustic tube made of glass - 40.6 cm in length and 9.1 cm in diameter - and sinusoidal waves originated from three acoustic sources, with response in decibels, which sound intensity varied from 93.60 ± 1.51 dB to 123.96 ± 0.23 dB. Final results have pointed to evidences that would justify the rejection of null hypothesis H 0 , to which the average of the treatments due to acoustic waves do not differ significantly from each other.(author)

  20. Wie bedeutsam ist Gesundheit für den Studienerfolg von Studierenden?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Stock, Christiane

    2017-01-01

    a high level of self-perceived health. However, certain symptoms and health complaints as well as mental health problems are frequent among students. Students’ health behaviour is characterised by a relatively high level of physical activity. On the other hand students have a high level of substance use......Background: This narrative review aims to summarize the research findings on students’ health in Germany with special focus on stress and mental health, substance use and the relationship between health factors and academic achievement. Results: Existing research shows that German students report....... Conclusion: There is some evidence for a positive association between health and healthy lifestyle and academic achievement of students....

  1. Multi-fuctional heat recovery systems. Really energy saving; Multifunktionale Waermerueckgewinnung. Wie man wirklich Energie spart

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schilling, Heinz [SEW Systemtechnik fuer Energierecycling und Waermeflussbegrenzung GmbH, Kempen (Germany)

    2009-10-15

    An energy saving leeds only to a correct optimized operation, if a demand-oriented total design is integrated into the building. In special for air-conditioning energy saving measures are presented and essential criteria named, to save in fact effectively, efficiently, reliably and profitably energy and enhance simultanously user quality. (orig./GL)

  2. District heat: How to conduct sales talks more successfully. Wie koennen Fernwaermeverkaufsgespraeche erfolgreicher gefuehrt werden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dommann, D

    1981-01-01

    The high fixed costs for distribution systems and production plants compel the district heating economy to work to capacity as soon as they can in order to cut down the immense initiation costs and to enhance the economic efficiency. Technical experts can advise customers properly. But does technical knowledge alone suffice to sell. No, only the psychologically alert expert who has learned to make proper use of his technical knowledge will be a successful salesman. The author presents a number of methods for successful selling and negotiating that can help to make the daily sales business more efficient.

  3. Current status and perspectives for management of Anastrepha fraterculus (Wied.) in apple orchards in Brazil

    International Nuclear Information System (INIS)

    Kovaleski, Adalecio; Sugayama, Regina L.; Malavasi, Aldo

    2000-01-01

    Pomiculture is a recent activity in southern Brazil. The first apple orchards were installed in the early 1970s. Recently, the area grown with apples exceeded 30,000 ha, concentrated in the regions of Fraiburgo and Sao Joaquim (state of Santa Catarina) and Vacaria and Bom Jesus (state of Rio Grande do Sul). Part of the 600,000 tons that are harvested every year is exported to the USA and European countries. Some exotic apple pests were unintentionally introduced, like the European red mite (Panonychuls ulmi Koch) and the Oriental fruit moth (Grapholita molesta Busck). Furthermore, some native species of insects became important pests, as in the South American apple leafroller (Bonagota cranaodes Meyrick) and the South American fruit fly (Anastrepha fraterculus Wiedemann). The South American fruit fly is the best-studied pest of apples in Brazil regarding its biology and ecology. In this paper, we synthesise the information available and discuss the feasibility of adopting new control methods. Most experiments were conducted in Vacaria where A. fraterculus populations reach levels as high as 150 flies/trap day in some years. Sixteen species of Anastrepha occur in the region of Vacaria and only A. fraterculus is considered economically important (Kovaleski et al., submitted). In addition to the typical morphology of A. fraterculus, the morphotype CSS (Selivon et al. 1996) was detected in McPhail traps and infested native fruits. The second most frequent species of Anastrepha is A. dissimilis Stone. It may be responsible for more than 20% of fruit flies in commercial apple orchards in some periods of the year (November-January) but does not attack apples (Kovaleski 1997). Adult population fluctuation has been studied for the last four years using plastic McPhail traps containing grape juice at 25% (v/v) as attractant. It is more efficient than corn protein hydrolysate, vinegar, and sugarcane molasses (Kovaleski et al. 1995) and is widely used by apple growers as the standard attractant for fruit fly monitoring. The highest population density is observed in mid-November and a second peak is observed in January-February in apple orchards and in forest areas surrounding these orchards (Kovaleski 1997). During this period, toxic bait sprays are applied on a weekly basis to prevent attack by ovipositing females. Females show an intense oviposition activity since fruits are 15 mm in diameter, with preference for bigger fruits when they are available (Sugayama et al. 1997). However, at this stage, fruits are unsuitable as hosts and more than 99% mortality occurs in the egg or first instar (Sugayama 1995). During harvest, larval development occurs satisfactorily even though it is slower than in primary hosts. A cohort of adults reared in apples shows positive values of intrinsic rate of increase, demonstrating that the population could be maintained using apples as hosts

  4. Use of sterile insect technique in Brazil by the sterilization of Ceratitis capitata (Wied., 1824)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Okeese, G.O.; Kitomer, T.J.; Gayaradus, L.B.; Etrigan, M.; Jansen, C.W.J.H.; Houlahar, H.L.

    2006-01-01

    The Sterile Insect Technique is a method of pest control allowed in Integrated Pest Management programs in fruit growing, where sterile insects released compete in mate process against fertile wild ones, generating a gradative population reduction. The most used sterilization method is using ionizing radiation from 60 Co or 137 Cs. For efficient application of SIT, an important item is the sterilizing dose. This must be as lower as possible in order to preserve insect behavior. In this work, it was studied the reproductive potential of fruit fly Ceratitis capitata, tsl VIENNA 8 strain, irradiated with different doses of gamma radiation. This strain has been used in population suppression programs at fruit-growing areas from Northeast of Brazil, through a partnership between CENA and Bio factory MOSCAMED Brazil, intending only sterile male releases. Radiation source used was a 60 Co irradiator, with 17.2 x 1012 Bq. Individualized couples were distributed in a randomized delineament with 10 replicates for each treatment and eggs were collected for fifteen days. With 9 and 10 days old, pupae were irradiated with doses ranging from 30 to 120 Gy. All averages of emerged adult's percentages were higher than 90%. In regards to fecundity, different doses did not affect the number of eggs laid, being the overall mean around 30 eggs/couple/day. Fertility data showed that as radiation dose increases, sterility increases. It was concluded that the dose of 90 Gy can be used in Brazil, since to SIT programs a dose is chosen witch prevents an egg hatch higher than 1%. (author)

  5. How does a Swiss citizen want to heat his home?; Wie will der Schweizer heizen ?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadelmann, M

    2003-07-01

    This short article presents a summary of the results of representative market research carried out on which forms of energy are the most favoured in Switzerland. Solar energy is the form of energy at the top of the list of the most desired forms of energy for providing hot water. Natural gas is the energy carrier most favoured for space-heating, having for the first time overtaken solar energy in this sector. The article also quotes further findings of the survey, including the roles played by air pollution and other factors that influence energy desires. Also, the survey studied the sources used by the Swiss to obtain information on the subject of energy supply when building, buying or refurbishing their homes. The results are presented in the form of diagrams.

  6. En wie zorgt er voor de mantelzorger? Ondersteuning van mantelzorgers na opname van hun naaste

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ingrid Nordt

    2012-12-01

    De mantelzorger speelt een belangrijke rol in de zorg voor naasten. Het overheidsbeleid is erop gericht de mantelzorger zoveel mogelijk te ondersteunen bij het kunnen blijven vervullen van deze rol. Maar wat als de zorg te zwaar wordt en opname in een zorginstelling onvermijdelijk is? Dit artikel focust zich op de ondersteuning die mantelzorgers nodig hebben nadat hun naaste is opgenomen in een zorginstelling. Voor de mantelzorgers is dit een moeilijke periode waarin zij een nieuwe rol moeten zoeken in een nieuwe situatie.

  7. „Das war ziemlich cool, wie die Geschichte gelaufen ist“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Trenda, Maria

    2017-11-01

    Full Text Available Dealing with biblical text-tradition is one core content in Christian religious education. One of the main questions in this context asks how this can be realised attractively for kids and young adults of today. One way to be attractive is ‘Bibliolog’, as it empowers students to act and speak as researchers. In this text connections are drawn between religious-didactic principles and currently concepts like ‘subject-oriented learning’, theology for children and the concept of achieving competences in religious education. The empirical basis is formed by the video-documentations of teaching examples in grade four in primary schools in two cities in Upper Austria.

  8. Karyotype study of the South American fruit fly, Anastrepha fraterculus (Wied.) in Argentina

    International Nuclear Information System (INIS)

    Lifschitz, E.; Manso, F.; Basso, A.

    1999-01-01

    The most frequent karyotype of Anastrepha fraterculus in Argentina is described here on the basis of mitotic metaphase morphology. It was named ''fraterculus Arg 1''. The diploid number is 2n=10+XX/XY and in males it comprises five homomorphic pairs and one heteomorphic pair, the latter being the sexual pair. Samples from different populations were cytologically analyzed, and ''fraterculus Arg 1'' is present in all of them at a high frequency (about 60%). A typical C band pattern of the X chromosome was found only in the Montecarlo (Misiones province) population. (author)

  9. Sterilization by cobalt 60 of the mediterranean fruit fly Ceratitis Capitate Wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Dimundu Puena, I.; Cirio, Ugo.

    1978-01-01

    Ceratitis capitata have been irradiated with 2, 4, 6 and 10 Krad of a Co-60 gamma irradiator at 300 rad/min flow. Following results have been obtained: abundant and regular egg laid at 1 to 2 krads, reduced but regular egg laid at 4 krads and total sterility from 6 krads. The 10 krads irradiated insects exhibit satisfactory life time and activity. The 6 and above krads irradiated females are completely sterile but have the laid reflex. The 8 krads irradiated males exhibit sexual strength comparable to that of normal males. Males fertility is decreased with increasing irradiation dose, eggs obtained with normal female have fertility of less than 1 % for doses above 7 krads. However it appears that at 8 krads dose, some males can form again normal spermatozoids after 20 to 30 days. The recommended irradiation dose is 10 krads

  10. Sexual courtship of steriles males of Ceratitis Capitata (WIED) in SIT program

    International Nuclear Information System (INIS)

    Fadhel, Salma

    2008-01-01

    In the SIT programme, the success of sterile males to compete with the fertile males is an important parameter for assuring efficiency. In this study, two methods are tested to improve the sterile male quality: the first is the exposure of sterile males to different concentrations of Ginger Root Oil (GRO) (0, 20, 50 and 80 μl), the second is the exposure of males to different irradiation doses (80, 90, 100, 110, 120 and 145 Gy). The comparison of these methods depends to study of quality parameters (emergence, flight ability, survival) and courtship behaviour of sterile males (sperm production, mating competitiveness, sperm transfer). The 80μl concentration of GRO improves the mating competitiveness of males to compare with the Control (respectively: 68% and 46%). The 80 Gy irradiation dose assure the same result then the Control. (Author)

  11. E-mobility. How does the future sound?; E-Mobilitaet. Wie klingt die Zukunft?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pischinger, Stefan; Wolff, Klaus; Eisele, Georg; Genender, Peter [FEV Motorentechnik GmbH, Aachen (Germany); Schuermann, Gregor [RWTH Aachen Univ. (Germany). VKA Lehrstuhl fuer Verbrennungskraftmaschinen

    2011-07-01

    The interior noise of electric vehicles is analyzed by the example of FEV's Liiondrive and compared to the corresponding series vehicle Fiat 500. Beside objective analysis audio lab panel tests including virtual sound modifications were performed for subjective evaluation. Due to the missing combustion engine noise the Liiondrive is up to 12 dB(A) quieter than the ICE-vehicle. The pleasantness impression can be further improved by reducing the high frequency noise shares from gear toothing and electromagnetic orders. The low load dependency leads to a rather undynamic impression, which can be improved by a load dependent admix of low frequency E-motor orders. Due to the negative side effect on pleasantness this fits for electric vehicles in the sporty market segment. The limited driving range of an electric vehicle can be overcome by the installation of a range extender (RE), a combination of ICE-engine and generator. The noise contribution of this module should be kept below the vehicle speed dependent original interior noise of the electric vehicle by selection of a low noise engine concept, like e.g. Wankel engine, combined with a suitable mounting system and engine encapsulation. The operating strategy of the range extender module provides an additional degree of freedom for optimizing NVH. A noticeable range extender operation below 30 km/h should be avoided and a vehicle speed dependent range extender speed above 30 km/h makes optimal use of masking effects from road and wind noise and contributes to a good dynamic impression. (orig.)

  12. Vascularização arterial do trato gastrointestinal da Trachemys scripta elegans, Wied, 1838

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rosângela Felipe Rodrigues

    2003-01-01

    Full Text Available Estudamos a irrigação do esôfago, ventrículo gástrico, pâncreas e intestinos de 30 tartarugas da espécie Trachemys scripta elegans injetados com substância látex, onde evidenciamos duas aorta, sendo aorta direita e esquerda, que em 100,00% dos casos apresenta um trato anastomótico entre elas, ao nível da emergência da artéria celíaca. A artéria mesentérica cranial é responsável pela irrigação do jejuno, íleo, ceco, colo ascendente, colo transverso em 100,00% dos casos. Já a artéria mesentérica caudal origina-se da artéria ilíaca interna no antímero direito, em 26 preparações (86,60%, e no antímero esquerdo em 03 casos (13,30%. Em 01 preparação (3,30% a artéria mesentérica caudal, no antímero direito, origina-se a partir das artérias ilíacas direita e esquerda.

  13. Progress on the artificial rearing of Anastrepha fraterculus (Wied.) (Diptera: Tephritidae) in Colombia

    International Nuclear Information System (INIS)

    Nunez Bueno, L.; Guzman Duenas, R.

    1999-01-01

    With the purpose of evaluating post-harvest quarantine treatments for fruits in Colombia, we have established experimental colonies of fruit flies (Diptera: Tephritidae) at the Colombian Agricultural Institute (ICA), plant quarantine Laboratory Ibague (Tol.) at 24 deg. C, 70-80% RH, and 10 hr light. The procedures and results refer only to A. fraterculus from September 1994 to September 1996. The first adults, obtained from Coffea arabica L. cherries, were initially multiplied in fruits and later put on artificial diet. The handling procedures, diets and data collected are adapted from those established by USDA-ARA 1981, Celedonio et al. 1989, Gonzalez et al. Martinez et al. 1987, and others, that were used for Anastrepha spp. The average percentages of recuperation between stages that were hatched 66.0±1.0; first to third instar larvae 28.12±14.4; third instar larvae to pupae 81.80±3.0; pupae to adult 75.82±3.4. Additional data related to partial mortality of the stages are also discussed. The average recuperation from eggs to third instar larvae of 17.57%, and from eggs to emerged adults of 9.5±4.9, is low and indicates the necessity of doing basic research to improve the procedures. (author)

  14. Wie kijkt er mee? Het Nieuwe melden - De impact van beeld

    NARCIS (Netherlands)

    Vries, A. de; Menkhorst, M.; Vliet, P.J. van; Stavleu, J.M.; Bonte, C.; Schilder, C.

    2018-01-01

    Meldingen naar 112 en 0900-8844 worden nu nog telefonisch gedaan. Maar meldkamers in Nederland verwachten dat ze binnen vijf jaar met beelden uit meldingen zullen werken. Zegt een beeld meer dan duizend woorden, of resulteert beeld in een verkeerde weergave van een bepaalde situatie? Kan het tot

  15. Genetic or mechanical sexing system for the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wied.)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Walder, J.M.M.

    1990-01-01

    A black puparium, monofactorial mutant was isolated in 1983 from a laboratory colony of the Mediterranean fruit fly, Ceratitis capitata (Wiedemann). The mutant was used to construct a genetic sexing strain based on pupal sorting. Translocations were induced in wild male adults, 48 hours old, by gamma radiation (55 Gy; 60 Co). These males were crossed to black pupae females and produced two pupal sorting strains (T-44 and T-213) in 1987. These strains were lost after six generations. In another series of translocation inductions the strain T-87B was screened. Rearing the strain for eight generations in the laboratory provided no indication of instability in the strain. T-87B is now being mass reared. (author). 16 refs, 4 tabs

  16. Trials to determine levels of oviposition of Anastrepha fraterculus (Wied.) on fruit and artificial oviposition devices

    International Nuclear Information System (INIS)

    Alama, D.

    1999-01-01

    The current work was conducted in order to determine the level of oviposition of Anastrepha fraterculus on fresh mangos and artificial oviposition devices. Four trials were carried out during which freshly harvested fruit was exposed to wild South American adult fruit flies. The following viable oviposition/day/kg of fruit (viable ovipositions = emerged adults) were established: 79.16, 71.25, 83.6 and 60.6. The trials were carried out at 25 deg. C - 28 deg. C and 60%-80% relative humidity. Beginning with the first generation one trial was carried out which confirmed the acceptance of sexually mature females to oviposit on red oviposition devices consisting of wax-covered cloth. However, red plastic containers with holes of 0.5 mm did not produce good results. (author)

  17. Development of the formal genetics of the Mediterranean fruitfly, Ceratitis capitata Wied

    International Nuclear Information System (INIS)

    Roessler, Y.

    1980-07-01

    An attempt was made to develop Medfly (Ceratitis capitata) strains with a sex-limited dimorphism permitting automated sex-sorting through pupal colour dimorphism. (Such sorting is important in sterile insect release). This can be achieved by ''translocating'' mutant pupal colour alleles into the male's Y-chromosome. The Y-chromosome translocations were effected by irradiating wild-type males with 1.0-1.2 Krad of gamma radiation, followed by appropriate crossing. The results have been published in Entomophaga 24(1979)411-416). The effect of sterilization on fertility and competitiveness of males of the ''69-apricot'' line was investigated

  18. Zorg; wie doet er wat aan : een studie naar zorgarrangementen van ouderen

    NARCIS (Netherlands)

    Luijkx, K.G.

    2001-01-01

    As a result of fertility decline and increasing life expectancy, the age structure of the Dutch population is changing, with a larger proportion and number of elderly persons and declining proportions and numbers of younger adults. Hence, the number of people in need of care is growing. While -at

  19. Ocena wartości zamówień międzybibliotecznych

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jeszke Łukasz

    2017-12-01

    Full Text Available In the context of the current situation and forecasts for the Interlibrary Loan service in Poland, the article presents the evaluation concept of the value of ILL orders. It is a qualitative approach to the ILL service, assessing orders using e. g. guidelines issued by the Ministry of Science and Higher Education. Citation from Web of Science and Scopus databases were used, as well as an analysis using the Impact Factor and journal values from the Unified List of Scientific Journals (by Ministry of Science and Higher Education. The basis for the analysis are interlibrary orders submitted by students, PhD students and employees of the Poznan University of Technology in 2016. The evaluation confirms the high value of these orders among all user groups and the wide range of publications types our patrons need.

  20. How does the European market of manufacturing plants develop?; Wie wird sich der europaeische Anlagenmarkt entwickeln?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mederle, A. [Thoeni Industriebetriebe GmbH, Telfs (Austria)

    2007-07-01

    Within the scope of the 3rd symposium ''Processes and materials for energy technologies'', held between 20th and 21st June, 2007, at the ATZ Entwicklungszentrum in Sulzbach-Rosenberg (Federal Republic of Germany), the author reports on the development of the European market of manufacturing plants. The industrial plant constructors supply production plants in more than twenty industrial sectors such as chemical and pharmaceutical industry, textile industry or food processing industry. The industrial plant constructors have special qualities in project management, risk management, design of international contracts, management of supplier, logistics, After Sales Service, guarantee management as well as warranty management. The mechanical engineering and power plant engineering is one of the greatest industrial sector in the European Union. Nearly one tenth of the added value in the European Union is due to the mechanical engineering and power plant engineering. Nearly 24.500 companies are active in the mechanical engineering sector in the European Union. 2.6 million employees have an employment in this sector. They have produced machines and plants with an order value of 420 billion Euro in the year 2005. Two thirds of the production volume remain in the European Union. Only one third of the produced machines and plants are exported in countries outside of the European Union. The export volume amounts 146 billion Euro in the year 2005 and is greater than the export volume of the United States of America (70 billion Euro) and Japan (69 billion Euro). The Federal Republic of Germany is the leading country with respect to the local content of production (39 %) within the European Union followed by Italy (16 %), France (11 %), and Great Britain (9 %). Since the beginning of the nineties in the twentieth century, the conveying technology has developed to the greatest sector in the mechanical engineering. In this sector, the production volume amounts nearly 50 billion Euro in the European Union in the year 2005, followed by commercial low-temperature technical and climatic technical sectors (37.5 billion Euro) as well as machines for processing of tools and wood (36.8 billion Euro).

  1. Quarantine treatment to Ceratitis capitata (Wied., 1824) (Diptera: Tephritidae) in orange fruits (Citrus sinensis)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Albergaria, Nuno Miguel Mendes Soares de

    2005-01-01

    This work was carried out to evaluate the effect of thermal treatments (vapour heat and hot water) and irradiation on Ceratitis capitata eggs and larvae (first, second and third instars), in 'Valencia' oranges; the relation between temperature and exposition time to vapour heat and hot water on fruit fly immature; the relation among the different doses of radiation on fruit fly immature and evaluate the effect of the treatments (thermal treatments and irradiation) on the chemical composition of the fruits. It was evaluated the heat absorption and loose of heat by the fruit. For thermal treatments it was used temperatures of 44 and 46 deg C for 15,30,60, 90 and 120 minutes and a control. For irradiation were used the doses: 10,20, 30, 40, 50, 100, 150 and 200 Gy. By the results obtained it is possible to conclude that: to the control of eggs and larvae (first, second and third instars) the treatment with vapour heat was less efficient than the hot water treatment; the thermal treatments of C. capitata eggs and larvae (first and second and third instars) can be recommended with vapor heat at 46 deg C at 152.2 minutes or with hot water at 46 deg C at 84.8 minutes, achieving the quarantine request; third instar larvae are more tolerant to the thermal and irradiation treatments; the treatment with irradiation can be recommended for quarantine treatment of ali immature stages evaluated with the dose of 72.88 Gy; the dose of 50 Gy causes sterility to the adults emerged from ali immature stages irradiated; treatments do not cause any change in the chemical proprieties in the orange fruits var. 'Valencia'. (author)

  2. Gärtner der urbanen Arbeitswelt. Wie Coworking Spaces kuratiert werden

    OpenAIRE

    Merkel, J.

    2014-01-01

    Coworking has become a popular social practice for freelance workers all over the world. With their openness, flexibility and collaborative atmosphere coworking spaces and, particularly, each hosts’s curatorial practices can reveal important insight for the emergence of new ideas and the sociology of innovation.

  3. 'Gewoon worden wie je bent': Over authenticiteit en anti-institutionalisme

    NARCIS (Netherlands)

    S.D. Aupers (Stef); D. Houtman (Dick); I. van der Tak

    2003-01-01

    textabstractAnalysis of a dozen semi-structured interviews with Dutch New Age trainers demonstrates that the modern 'ethics of authenticity' underlies contemporary society's anti-institutional mood. All institutions, be they traditional or modern, or so our respondants argue, prevent one from being

  4. Invisible transport pathways. How dangerous are pipeline tracks?; Unsichtbare Transportwege. Wie gefaehrlich sind Pipelinetrassen?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Konersmann, Rainer; Kuehl, Christiane; Wilk, Werner [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany). Arbeitsgruppe ' Risikomanagement'

    2008-11-15

    Pipelines are usually buried and have the function of long-distance transport. For this, special safety measures are requires. For example, pipelines of the chemical industry have defined locations that must be easily identifiable. Pipelines must be adapted to infrastructural and topographic boundary conditions, in consideration of environmental protection and because the pipeline may be damaged by external influences. Even minor releases of chemical substances may pollute water and soil and cause damage to humans. The contribution discusses the possible damage resulting from a pipeline leak. (orig.)

  5. How efficient are heat pumps? Investigations in practical operation; Wie effizient sind Waermepumpen? Messungen im Praxisbetrieb

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Miara, Marek [Fraunhofer ISE, Freiburg (Germany)

    2010-11-15

    Heat pump systems win ever larger market shares within the range of the heating and hot water preparation in buildings. But, how great is their efficiency in the practical operation? What are the factors which affect the efficiency? In order to evaluate the ecological, energetic and economic criteria better, Fraunhofer ISE (Freiburg, Federal Republic of Germany) has investigated nearly two hundred heat pump systems scientifically. The contribution under consideration summarizes the most current results and the most important realizations.

  6. Messungen der Radonkonzentration in der Bodenluft - Wie zuverlässing sind die Messwerte?

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Conrady, J.; Guhr, A.; Turek, Karel

    2011-01-01

    Roč. 17, č. 3 (2011), s. 56-60 ISSN 0947-434X Institutional research plan: CEZ:AV0Z10480505 Keywords : measurements * radon concentration * soil air Subject RIV: DN - Health Impact of the Environment Quality

  7. Japans Hauptstadt in Deutschland -. wie Düsseldorf sich zum wichtigsten Ziel japanischer Investitionen machte

    Science.gov (United States)

    Jäger, Kristina

    2017-04-01

    Local actors, such as municipal authorities, can promote and shape the settlement of foreign companies in a particular manner. In many instances, actions of economic promotion can lead to several conflicts; firstly between foreign investors and their national representatives, and secondly with (supra)regional industries or business circles. Here, flexible and long-term settlement projects, the permission of migrant infrastructure, and moreover, their high-profile marketing may attract foreign companies and long-term investors.

  8. Wie se grond koop Boas (Rut 4:9)?/Whose land did Boaz buy (Ruth ...

    African Journals Online (AJOL)

    According to the laws and customs in the times of the judges, however, a widow was not allowed to inherit land from her husband, and a woman was not allowed to own, buy or sell land. In this article the following possibilities are investigated: Either the writer of the Ruth narrative was so far removed from the time of Ruth ...

  9. Kommunikation artgerechter Tierhaltung: Wie können Öko-Konsumenten angesprochen werden?

    OpenAIRE

    Korn, Antje; Hamm, Ulrich

    2015-01-01

    Sustainable and ethical product quality is gaining more importance in the context of food choice. Especially consumers of organic products are sensitive to ethical product quality. After all, certificates and labels only have limited capacity to communicate the complexity of sustainably produced foods. This paper gives an example for communicating sustainable product quality in-depth by taking the example of suckler-based beef. Consumer response to different communication material (a document...

  10. Origem do plexo braquial de mocós (Kerodon rupestris wied, 1820

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jailson José Santana

    2003-01-01

    Full Text Available O mocó, Kerodon rupestris, um mamífero roedor da família dos cavídeos muito parecido com preá, é um animal altamente adaptado às condições de calor e de escassez de água e de alimento, principalmente nos períodos das grandes secas que assolam periodicamente a região do semi-árido nordestino. Verifica-se que na literatura há escassez de dados referentes à anatomia funcional dos mocós e, em especial de trabalhos envolvendo a anatomia do sistema nervoso. Objetivando elucidar o comportamento anatômico do plexo braquial de mocó e com o propósito de contribuir para o desenvolvimento da neuroanatomia comparada, procedeu-se esta pesquisa, na qual foram utilizados dez animais adultos de diferentes idades (nove machos e uma fêmea que vieram a óbito no Centro de Multiplicação de Animais Silvestres (CEMAS da Escola Superior de Agricultura de Mossoró-ESAM. Após a fixação em solução aquosa de formol a 10,00%, realizou-se a dissecação bilateral da origem dos plexos braquiais, sendo os resultados registrados em desenhos esquemáticos, e suas disposições agrupadas em tabelas para posterior análise estatística, fundamentada na freqüência percentual. Observando-se que o plexo braquial de mocó é resultante de comunicações estabelecidas, principalmente, entre os ramos ventrais dos três últimos nervos cervicais e dos dois primeiros nervos torácicos, havendo contribuição do quinto nervo cervical em 35,00% dos casos. O plexo braquial originou-se mais freqüentemente a partir de C6, C7, C8, T1 e T2, consiguando-se em 40,00% das dissecações.

  11. Wie is die sondaar? Die beskouing van Karl Barth | Zyl | HTS ...

    African Journals Online (AJOL)

    ... on the cross in the place of all sinners of all times - past, present and future. The price that God paid in surrendering his only Son to such suffering, indicates the enormous guilt and baseness of every sinner. Every human being is utterly insolvent and can only be delivered from sin through God's graceful remission of sin.

  12. Wie viele Arten von Milbenkankern (Opiliones, Cyphophthalmi gibt es in Österreich?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raspotnig, Günther

    2011-07-01

    Full Text Available For the last 60 years, the mite-harvestman Cyphophthalmus duricorius Joseph, 1868, a soil-dwelling sironid, has been considered to be the only representative of the opilionid suborder Cyphophthalmi in Austria. However, novel data from recent collections confirm the presence of at least two further Austrian cyphophthalmid species. (1 Siro cf. crassus Novak & Giribet, 2006 occurs in at least one location in SW Styria near the Slovenian border and hence represents a member of a second genus of Austrian sironids. (2 A further morphologically distinct sironid (“Sironidae gen. et sp. nov.?” – so far undescribed and systematically not placed in detail – was collected in the borderland between Styria and Carinthia. All three species can be found in a small area of a few square-kilometers; although no syntopic occurrence was recorded.

  13. Pop-Götzendämmerung oder Wie man mit Thors Hammer philosophiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Smiljanić

    2017-05-01

    Full Text Available Der Autor geht von der Krise des Heldentums in der gegenwärtigen Mediengesellschaft aus. Der Mangel an echten Helden wird durch die Projektion von unechten im Raum der Imagination kompensiert. Der Säkularisierung von Mythen entspricht im Bereich der Populärkultur die Erschaffung von „Superhelden” auf der Leinwand. Die Aufgabe des Beitrags ist es, anhand des Beispiels der Filmreihe über den Marvel-Helden Thor die Transformation der mythischen Strukturen und die Problematik der Darstellung von göttlichen Wesen aufzuzeigen, welche immer an der Grenze zwischen Entsprechung und Simulation, Authentizität und Idolatrie, Kunst und Schund geschieht.

  14. Jeopardy alarm system - a building technology like any other technology?; Gefahrenmeldetechnik - eine Gebaeudetechnik wie jede andere?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hegewald, B. [ZVEI, Fachkreis Ueberfall- und Einbruchmeldeanlagen, Frankfurt am Main (Germany)]|[Siemens AG, Muenchen

    1995-12-31

    In chapter 15 of the anthology about building control the jeopardy alarm system technology is described. The following aspects are discussed: importance of the safety, definition of jeopardy alarm systems, application of safety technique, instructions, guidelines and regulations, advantages of safety systems, integration or combination. (BWI) [Deutsch] Kapitel 15 des Sammelbandes ueber Buidling Control ist der Gefahrenmeldetechnik gewidmet. In diesem Zusammenhang wird auf folgende Themenbereiche eingegangen: Stellenwert der Sicherheit; Definition der Gefahrenmeldeanlagen; Einsatz der Sicherungstechnik; Vorschriften, Richtlinien und Bestimmung; Vorteile von Sicherungssystemen; Integration oder Kombination. (BWI)

  15. Evaluation of ionizing radiation in the control of Ceratitis capitata (Wied., 1824) (Diptera-Tephritidae)

    International Nuclear Information System (INIS)

    Suplicy Filho, N.; Calza, R.; Raga, A.; Oliveira, D.A.; Paiva, J.A.A.; Gloria, M.B.

    1987-01-01

    Brazilian fruit exportation is being jeopardized by quarantine exigencies from import countries after EDB use restriction. Mangoes, papayas and persimmons were treated in their export boxes by Cobalt ionizing radiation doses from 10 to 40 krad after being naturally or artificially infested with eggs and larvae of the Mediterranean Fruit fly Ceratitis capitata W. The results showed that: papayas must be treated mature green, a dose of 38.9 to 40.0 krad is able to control the natural infestation and the artificial infestation with eggs in papayas and persimmons but the same dose was not able to control the infestation with last instar larvae, all the larvae (except four that survived treatments) were unable to attain the adult stage; the only four that survived gave non viable adults, the most susceptible stages of C. capitata to radiation treatment were eggs and pupae. The most resistant were last instar larvae; data obtained from mangoes were not considered due to insect death on the checks. (author)

  16. Advisering van het midden- en kleinbedrijf. Wie wil voelen zal niet luisteren.

    NARCIS (Netherlands)

    Drs. A.J.G. Silvius

    2003-01-01

    This relationship between external knowledge providers, e.g. consultants and academic institutions, and small and medium enterprises (SMEs) is a difficult one. SME entrepreneurs think external advice is expensive, not required and/or not useful. In this paper these arguments are explored against the

  17. Nuclear power and the logic of globalization; Politisierung der Wirtschaft, Rueckfall in den alten Nationalstaat

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Weizsaecker, C.C. von [Koeln Univ. (Germany). Energiewirtschaftliches Inst.

    2000-02-01

    The article discusses effects and results of globalization for nuclear power and other options of electricity generation. According to the present state of knowledge, it will not be possible to meet the growing worldwide energy requirement with fossil and renewable energy sources only - also because of the CO{sub 2} problem. Consequently, nuclear power will remain an important alternative. On an international scale, this applies in particular to large countries, such as China and India, as large national economies particularly benefit from the economies of scale offered by nuclear power. This could well make Chinese nuclear technology a product for the world market. Thinking along these lines has not really gained ground in Germany, as nuclear power, being a technology requiring considerably capital outlay, is considered unsuitable for southern countries. It is an illusion to believe that Germany's opting out of the use of nuclear power could be a model to others. Instead, we are faced by the ethical question of how we can help to minimize the accident risks of nuclear facilities worldwide. We can do so only by maintaining the use of nuclear power and exporting our level of safety, for the risks will not become any smaller merely as a result of our opting out. (orig.) [German] Der Artikel diskutiert Effekte und Resultate der Globalisierung in Bezug auf die Kernenergie und andere Stromerzeugungs-Alternativen. Nach heutigem Kenntnisstand wird es nicht moeglich sein, den weltweit wachsenden Energiebedarf ausschliesslich mit fossilen und regenerativen Energietraegern zu decken - auch wegen der CO{sub 2}-Problematik. Die Kernenergie wird daher eine wichtige Alternative bleiben. Im internationalen Kontext sind vor allem grosse Laender wie China und Indien relevant, da in grossen Volkswirtschaften die Groessenvorteile der Kernenergie (economies of scale) besonders stark durchschlagen. Chinesische Kerntechnik koennte dann ein Weltmarktprodukt werden. Dieser

  18. Profitable or not? It becomes increasingly difficult to calculate the profitability of a solar power system; Sie lohnt sich, sie lohnt sich nicht... Die Rendite einer Solarstromanlage zu berechnen wird allmaehlich zur Geheimwissenschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Podewils, Christoph

    2012-05-15

    With the new reimbursement regulations, it has become increasingly difficult to calculate the profitability of a solar power system. This contribution identifies critical aspects and shows how profitability can be achieved in spite of legal restrictions.

  19. Three ways to storage solution. ''Lead or Lithium?''. This is not the only basic issue in a storage system; Drei Wege zur Speicherloesung. ''Blei oder Lithium?'' Dies ist nicht die einzige Grundsatzfrage bei einem Speichersystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welter, Philippe; Siemer, Jochen

    2013-06-15

    The number of solar power storage systems offered is now in the hundreds, if one includes all possible product combinations. We show in the following pages a selection of examples of typical solutions, which are by the KfW program ''Renewable Energy - Storage'' eligible''. With various modifications, they can be divided into three groups: battery inverter with built-in storage, external storage on the DC side of the PV system and stand-alone systems on AC power. [German] Die Zahl der angebotenen Solarstromspeichersysteme geht mittlerweile in die Hunderte, wenn man alle moeglichen Produktkombinationen einbezieht. Wir zeigen auf den folgenden Seiten eine exemplarische Auswahl an typischen Loesungen, die mittels KfW-Programm ''Erneuerbare Energien - Speicher'' foerderfaehig sind. Mit diversen Modifikationen lassen sie sich in drei Gruppen einteilen: Akkuwechselrichter mit integriertem Speicher, externe Speicher an der Gleichstromseite der Photovoltaikanlage und Stand-alone-Systeme am Wechselstromnetz.

  20. Renaturierung von Salzgrasländern bzw. Salzwiesen der Küsten

    Science.gov (United States)

    Seiberling, Stefan; Stock, Martin

    Die deutschen Meeresküsten werden im übergang vom Land zum Meer weitgehend von zwei ökosystemtypen geprägt. Auf die augenfälligeren, die Dünen, gehen wir hier nicht ein (siehe v. a.Grootjans et al. 2001, 2002, Rozé und Lemauviel 2004, Ketner-Oostra et al. 2006, Aptroot et al. 2007, Bossuyt et al. 2007). Gegenstand dieses Kapitels sind vielmehr die Salzwiesen, die im Wattenmeer der Nordsee als natürlicher Lebensraum auftreten und an der Ostseeküste — hier werden sie Salzgrasländer genannt — zu den ältesten Bestandteilen der Kulturlandschaft zählen. Naturnahe Küstensalzwiesen sind nicht nur Lebensraum für speziell angepasste Pflanzenund Tierarten, sondern tragen auch zur Regulation des marinen Stoffhaushalts und zum Küstenschutz bei.

  1. POÉSIE ET RELIGION, LEURS RAPPORTS ET LEURS PARTICULARITÉS DANS LA VIE DE L’HOMME

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabiola KADI

    2014-05-01

    Full Text Available This paper aims to study the permanent connection that exists between literature and especially poetry, and the sacred. It is a delicate issue which deserves to be treated anyway, due to this stable coexistence even though has been objected over the centuries. We think that this relationship should not be left in limbo, because poets of all times have been inspired by the sacred as any other topic. It is time to leave behind the prejudices that characterize our modern era in terms of poetry with religious themes, and to highlight its incontestable aesthetic values.

  2. Die poësie van Olga Kirsch: Tuiskoms in vreemdelingskap / The Poetry of Olga Kirsch: Homecoming in Exile

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Spies Lina

    2014-11-01

    Full Text Available In writing my article on the poetry of Olga Kirsch I proceed from each poet’s consciousness of the relationship of tension between his humanity and the art he practises. In the case of Olga Kirsch this inner discord was rendered in her humanity. As second recognised Afrikaans woman poet, after Elisabeth Eybers, she was Jewish by birth and English-speaking, although by her own claim Afrikaans, through her environment and school, was stronger than the English of her parental home.

  3. PETROBRAS Transportes (TRANSPETRO) contingency plan system; Metodologia SIE (Sistema Informatizado de Emergencia) aplicada no gerenciamento das contingencias

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berardinelli, Ricardo; Mendonca, Daniela [TRANSPETRO - PETROBRAS Transportes, Rio de Janeiro, RJ (Brazil). Coordenacao de Seguranca, Saude e Meio Ambiente de Dutos e Terminais; Morais, Lucia B.; Carvalho, Marcelo Tilio M. de [Pontificia Univ. Catolica do Rio de Janeiro, RJ (Brazil). Dept. de Informatica. Grupo de Tecnologia em Computacao Grafica (TECGRAF)

    2005-07-01

    This paper describes the PETROBRAS Transportes Emergency Response System, which was designed to improve the response to emergency situations. The plans are defined based on an evaluation of the organization of the emergency teams, the communication procedures, characterization of the installations, definition of accidental scenarios, environmental sensitivity maps; simulation of oil spill trajectories and dispersion behavior; geographical data of the area surrounding the installations; other conventional data related to the installations, including equipment available and the InfoPAE system. Plans include several scenarios as oil spills, gas, fire, explosion, hazardous materials which can be applied to terminals and pipelines. (author)

  4. Asymptotic solutions for the case of SIE lens models and application to the quadruply imaged quasar Q2237+0305

    Science.gov (United States)

    Wertz, O.; Surdej, J.

    2014-07-01

    Considering a small misalignment between a point-like source, a singular isothermal ellipsoid deflector and an observer, we derive to first order simple relations between the model parameters and the lensed image positions, and an expression for the time delay between pairs of opposed images which is analogue to the one previously derived for the case of ɛ - γ models. Combined with the first-order astrometric relations, we retrieve a simple expression for the time delays, in agreement with Witt, Mao & Keeton, which solely depends on the lensed image positions. The real advantage of using the first-order equations when dealing with symmetric gravitational lens systems is to directly test the validity of the adopted lens model without having to perform any accurate numerical fit. In this paper, we present in detail the calculations which lead to those relations between the singular isothermal ellipsoid lens model parameters and the lensed image positions. In addition, we model the well-known Einstein cross Q2237+0305 with three families of models: ɛ - γ, singular isothermal ellipsoid and non-singular isothermal ellipsoid plus shear, using a genetic algorithm from the Qubist Optimization Toolbox. We conclude that although the non-singular isothermal ellipsoid plus shear model shows the best agreement between the calculated and the observed image positions ( = 0.0026 arcsec), the more simple singular isothermal ellipsoid also leads to quite satisfactory and acceptable results ( = 0.0059 arcsec).

  5. Everything you always wanted to know about environmental pollutants. 6. rev. ed. Was Sie schon immer ueber Umweltchemikalien wissen wollten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1984-01-01

    The 6th edition of the book informs on selected problems relating to chemical pollutants. Concepts, substances, effects, laws, legal authorities, and many other subjects are discussed. The dictionary has been extended. (HSCH).

  6. Everything you always wanted to know about air pollution abatement. Dictionary. Was Sie schon immer ueber Luftreinhaltung wissen wollten. Woerterbuchausgabe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moecker, V [comp.; Bartholomae, H [comp.

    1992-08-01

    No other environmental subject has been discussed so passconately as the damage connected with air pollution. The dying of forests and trees moves many hearts and minds there are many theories and many analyses and studies to have been conducted. The lost link in the chain of evidence is still missing but everything points to the fact that the air pollution is the cause. Gases, dusts, acids and heavy metals from stacks and exhausts have almost broken the camel's back. What kind of substances are these And how can they cause such large damage Where do the come from and how do they act Is it only the forest or are we affected as well What can be done What does the government do These are many questions which this pocket book answers competently in alphabetical order. (orig./BBR)

  7. Histoire et mémoire de Gorée dans la traite atlantique : paramnésie ...

    African Journals Online (AJOL)

    29 mai 2015 ... Conseil pour le développement de la recherche en sciences sociales en Afrique,. 2014 (ISSN 0850-3907) ... La controverse de « Gorée et l'esclavage : mythes et réalités » a eu deux effets. ... d'Internet. En août 1995 par ...

  8. Die Kehrseite des Wissens. Körperarbeit am Text – und was sie für die Narratologie bedeutetet

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Söffner

    2017-06-01

    Full Text Available When toddlers and younger children first encounter stories, they evince a strong tendency to act them out. They use role play and toys for enactment and thereby to experience the dynamics of a storyline, to pursue possible variations, to embody divergent perspectives, to learn about characters and their attitudes, and to cope with the narrated situations. In analogy with Lev Vygotsky’s (1962 basic insight that thinking is to be considered as an interiorized form of spoken language, it may accordingly be argued that the mental imagery which readers experience in following a narrative is (at least partially to be understood as an interiorized form of playful enactment. Drawing on insights of the cognitive sciences, phenomenology and research on embodiment, this article pursues this hypothesis and takes a few first steps towards an enactivist perspective on literary narrative. In doing so, embodied knowledge – as opposed to propositional knowledge – will be the main issue.

  9. Gestion décentralisée des déchets solides urbains en Indonésie ...

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    Decentralized Urban Solid Waste Management in Indonesia. Urban areas of Indonesia generate about 55 000 tonnes of solid waste per day, an amount that is expected to triple by 2025. View moreDecentralized Urban Solid Waste Management in Indonesia ...

  10. La poésie du catalogue : toponymie et anthroponymie dans l’épopée contemporaine

    OpenAIRE

    Neiva, Saulo

    2014-01-01

    E Gil Eanes e Gonçalo Velho e Bartolomeuensinavam Vasco a soletrar o mar e a terra de Bojador e Cananor[...]onde começavam as rimas do Império :Meliapor e Timor e Cranganor e Mangalor e de todos os nomes, pequeno poeta dos piratas / ingleses,Macassar, Manaar e Manapar,Madagascar e Visnagar e Malabar e Zanzibarcom as rimas de todas as vogaisem ara e era e ira e ora e urade Guanabara e Jericoacoara e Pajuçaraa Cingapura e Baramura[...].E assim se achava o mundo inteirosuas vogais e suas sílabas...

  11. Influenceri na sociálnych sieťach a ich využitie v marketingu

    OpenAIRE

    Petrovčíková, Lucia

    2017-01-01

    This diploma thesis called "Influencers in Social media and their Use in Marketing" deals with the new current trend in which, instead of well-known celebrities, star just ordinary people. Despite of this, they managed to conquer the masses through social networks thanks to their unique personality and authenticity. The first chapter focuses on online marketing and explains the basic concept of it, its tools and communication mix, along with data on the structure of the Czech Internet populat...

  12. An FMM-FFT Accelerated SIE Simulator for Analyzing EM Wave Propagation in Mine Environments Loaded with Conductors

    KAUST Repository

    Yucel, Abdulkadir C.; Sheng, Weitian; Zhou, Chenming; Liu, Yang Z.; Bagci, Hakan; Michielssen, Eric

    2018-01-01

    A fast and memory efficient 3D full wave simulator for analyzing electromagnetic (EM) wave propagation in electrically large and realistic mine tunnels/galleries loaded with conductors is proposed. The simulator relies on Muller and combined field

  13. Des solutions communautaires au problème des déchets en Indonésie

    International Development Research Centre (IDRC) Digital Library (Canada)

    19 oct. 2010 ... Tant les collectivités que les divers ordres de gouvernement ont à leur disposition un outil appelé Informed Choice Catalogue (ICC), qui leur permet de faire ... Son personnel fournit donc des conseils sur les recherches nécessaires et sur l'exécution du projet HP3 et met à profit les enseignements tirés des ...

  14. "Ihre Versicherung beruhigt mich, sie kommt von einem Kenner" - K biografii Jana Křtitele Kuchaře

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Jonášová, Milada

    2003-01-01

    Roč. 40, č. 4 (2003), s. 329-360 ISSN 0018-7003 Institutional research plan: CEZ:AV0Z8059909 Keywords : Mozart * Jan Křtitel Kuchař * biography Subject RIV: AL - Art, Architecture, Cultural Heritage

  15. Raja Servus of Larantuka, Flores, Eastern Indonesia Le raja Servus de Larantuka, à Flores, en Indonésie orientale

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Robert H. Barnes

    2012-07-01

    Full Text Available The Dutch deposed Raja Lorenzo II of Larantuka, Flores, in 1904 and exiled him to Java. After his son Servus reached maturity, they appointed him Raja. By then the office had largely been reduced to a principally administrative function at the bottom of the colonial bureaucracy, although the Dutch called the rajas in the Dutch East Indies “self-governors”.Servus seems to have been demoralized by an attack on his life which he survived only after six hours of swimming in the sea. Eventually both the Dutch officials and the local Catholic missionaries became dissatisfied with him and he was forced to resign. Later the Dutch were forced to leave and the Indonesian state completed the job of bureaucratizing local administration by abolishing the office of raja.Les Hollandais ont déposé le raja Lorenzo II de Larantuka en 1904 et l’ont exilé à Java. Lorsque son fils Servus a atteint sa maturité, ils l’ont nommé raja. Alors, le poste avait été largement réduit à une fonction surtout administrative au bas de la bureaucratie coloniale, même si les Hollandais appelaient les rajas des Indes orientales Hollandaises « gouverneurs autonomes ». Servus semble avoir perdu le moral après une agression à laquelle il ne survécut qu’après une nage de six heures dans la mer. Au final, il déçut à la fois les fonctionnaires hollandais et les missionnaires catholiques locaux qui l’obligèrent à démissionner. Par la suite, les Hollandais furent contraints au départ et l’état indonésien termina le travail de bureaucratisation de l’administration locale en mettant fin à la fonction de raja.

  16. Self-expandable metal stents for malignant colonic obstruction: data from a retrospective regional SIED-AIGO study.

    Science.gov (United States)

    Di Mitri, Roberto; Mocciaro, Filippo; Traina, Mario; Montalbano, Luigi Maria; Familiari, Luigi; D'Amore, Fabio; Raimondo, Dario; Virgilio, Clara; Tarantino, Ilaria; Barresi, Luca; Giunta, Marco; Borina, Eleonora; Borruto, Antonino; Marino, Antonino

    2014-03-01

    Self-expandable metal stents are a non-surgical option for the treatment of symptomatic malignant colorectal obstruction as palliative treatment or as a bridge to surgery. To report data from a regional study on self-expandable metal stent (SEMS) placement for malignant colorectal obstruction. Two hundred and four patients (male 54.9%, mean age of 69.5 ± 14.2) were retrospectively evaluated and data on technical and clinical success, and complications, were analyzed. Technical and clinical success rates were 99% and 94.6% respectively, with 36.7% treated on an emergency basis and 63.3% electively. Palliative treatment was administered to 70.1%, and as a bridge to surgery for 29.9%. Complications were 17 neoplastic ingrowths, 10 stent migrations, and 4 perforations. Palliative treatment was associated with a higher risk of stent ingrowth (p=0.003), and chemotherapy with a lower risk of stent ingrowth (p=0.009). This regional study, although it has certain limitations, confirms the positive role of self-expandable metal stents in the treatment of symptomatic malignant colorectal obstruction, and that chemotherapy decreases the risk of ingrowth. Copyright © 2013 Editrice Gastroenterologica Italiana S.r.l. Published by Elsevier Ltd. All rights reserved.

  17. Report on the second ALMERA network coordination meeting and the ALMERA soil sampling intercomparison exercise IAEA/SIE/01

    International Nuclear Information System (INIS)

    2006-05-01

    The overall aim of the meeting was to evaluate the current status of the ALMERA network laboratories and to help to improve their technical competence through harmonization of sampling, monitoring and measurement protocols and staff training. The meeting was also addressed to defining the structure of the ALMERA network and future proficiency tests and intercomparison trials to be organized by the IAEA to help the laboratories to maintain and improve the quality of their analytical measurements. 45 participants from 29 different institutions attended the meeting

  18. Anesthésie pour prothése totale de la hanche: à propos de 50 cas ...

    African Journals Online (AJOL)

    Nous avons réalisé une étude rétrospective concernant 60 arthroplasties totales de la hanche implantées chez 50 patients adultes, colligée au sevice de Traumatologie et de chirurgie orthopédique à l'Hôpital Militaire Avicenne de Marrakech sur une période étalée de Janvier 2010 au Décembre 2012. Nous avons évalué ...

  19. Godsdiens, evangelie en religie in die poësie met besondere verwysing na gedigte van Ida Gerhardt

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. van der Elst

    1990-03-01

    Full Text Available It is characteristic of this famous poetess that she abhors evangelical poetry. She considers this kind of poetry often to be of poor quality, especially in the light of its explicit purpose to evangelize and convert readers to Christianity, h could be argued that the Dutch poetess Nel Benschop, of whom tens of thousands volumes of poetry are sold, writes such poetry. Despite her abhorrence of evangelical poetry, Gerhardt cannot summarily be regarded as an atheist artist. On the contrary, she may even be called a Christian poetess, but not in the dogmatic sense of the word. The impact of her work transcends the boundaries of Christianity. She often uses Christianity as a frame of reference along with Greek and Latin Classical references to give her poetry universality. To illustrate this I would like to compare her Easter poem ("Pasen" with some Easter poems of minor poets like Nel Benschop and l.L de Villiers. An analysis of the Easter poems shows that Gerhardt’s Easter poem obviously has a Christian framework but its implications are far wider.

  20. Linguistique textuelle et poésie plastique : quelques enjeux épistémologiques et méthodologiques

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chol Isabelle

    2012-07-01

    Full Text Available L'article a pour objectif de montrer comment certaines productions poétiques, depuis le Coup de dés de Mallarmé faisant de l'espacement un élément de composition du texte écrit, interrogent la textualité dans son processus de construction et ses limites. Il s'agira alors de réfléchir sur les possibilités d'une linguistique de l'écrit qui permette d'envisager les processus de textualisation dont la mise en scène dans certaines productions est aussi une mise en question, ainsi que les processus de stylisation qu'ils engagent. Le projet d'une réflexion concernant les outils d'analyse et la démarche interprétative susceptibles de rendre compte des productions poétiques spatialisées s'inscrit actuellement dans le cadre d'un programme ANR (ANR LEC, resp. I. Chol en cours. L'article proposé vise donc simplement à poser quelques jalons pour cette réflexion rendue nécessaire par un corpus d'oeuvres qui échappent aux classifications. Un corpus qui va du début du XXe siècle à nos jours permettra ainsi d'affronter un certain nombre d'outils d'analyse et de concepts à la pratique, et d'émettre quelques propositions, notamment par rapport au concept d' "objet-texte", par rapport à la notion de "syntaxe" et à l'énonciation. Il s'agira aussi de montrer que l'écart que manifestent ses productions avec l'organisation sémantico-syntaxique que la norme communicationnelle suppose ne saurait se résoudre dans le constat d'un double appartenance sémiotique (linguistique et plastique. La dimension linguistique doit elle-même être réévaluée, en partie du moins, par l'élargissement ou l'ajout de certains concepts aptes à rendre compte de l'ensemble des processus de textualisation et de stylisation, incluant notamment le blanc typographique. Un dernier point qui sera alors aussi abordé est celui de l'apparition de nouvelles normes supposant une nouvelle éthique du langage.

  1. Reliable energy in th 21st century; Sichere Energie im 21. Jahrhundert

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Petermann, J. (ed.)

    2006-07-01

    Energy dominates our future. Climate is in danger, oil century will end. What's following? The exciting manual on the actual energy debate is prepared. Journalists and scientists offer data, facts and backgrounds: How do we secure the energy supply, without danger environment? Clearly written, by effortful info-graphics illustrated: a book with debate potential. An 'energy bible' for everybody. Energy is the drive for world economy and the base for global prosperity. Dramatical price amounts for power, gasoline and heating energy rouse consumers. The demand for oil increases, however stocks are shrinking, the era of fossil fuels finishes. CO2 burdens the ecosphere. The dependency of political instable world regions, exploiting oil and gas, increases. Energy economy and policy are faced with difficult decisions: How to face climate change? Does the world need nuclear power? How do we succeed to the change to renewable energy sources? The book - unanimously commended by reviewers - shows ways, how energy supply will be secured sustainably. (orig./GL) [German] Energie bestimmt unsere Zukunft. Das Klima ist in Gefahr, das Oelzeitalter geht zu Ende. Was kommt danach? Das spannende Handbuch zur aktuellen Energie-debatte - in ueberarbeiteter Neuauflage. Journalisten und Wissenschaftler liefern Daten, Fakten und Hintergruende: Wie sichern wir den Energie- nachschub, ohne die Umwelt zu gefaehrden? Verstaendlich geschrieben, mit aufwaendigen Info-Grafiken illustriert: ein Buch mit Debatten-Potenzial. Die 'Energie-Bibel' fuer jedermann. Energie ist der Motor der Weltwirtschaft und die Basis fuer globalen Wohlstand. Teils dramatische Preisanstiege fuer Strom, Benzin und Heizenergie ruetteln die Verbraucher wach. Die Nachfrage nach Erdoel steigt, doch die Vorraete schrumpfen, das Zeitalter fossiler Energien geht zu Ende. CO2 belastet die Oeko-sphaere. Die Abhaengigkeit von politisch instabilen Weltregionen, in denen Oel und Gas gefoerdert werden

  2. Erektile Dysfunktion - Was kommt nach Viagra?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jungwirth A

    2001-01-01

    Full Text Available Man darf nie vergessen, daß es sich bei der erektilen Dysfunktion nicht um ein "Life-Style"-Thema, sondern um eine Erkrankung handelt, welche die Lebensqualität der Patienten deutlich verschlechtert. Die Therapie der erektilen Dysfunktion hat sich in den letzten Jahren revolutioniert und wie man sieht, ist sowohl die Forschung als auch die Pharmaindustrie bemüht, für den Patienten neue, bessere, schneller wirksame und nebenwirkungsärmere Medikamente zu entwickeln. Diese neuen Entwicklungen werden für uns Andrologen/Urologen das Armamentarium für die Therapie der erektilen Dysfunktion bereichern. Welche der nun genannten Substanzen letztendlich übrigbleiben und mit welchen Substanzen wir uns in der näheren Zukunft zu befassen haben, werden die weiteren Entwicklungen zeigen.

  3. Ex-ante Evaluation von Investitionsalternativen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Matthias Müller

    2017-12-01

    Full Text Available Der Beitrag zeigt, wie mit Hilfe der Methode der agentenbasierten Modellierung und Simulation (ABMS ein Beitrag zur ex-ante Policy-Beratung geleistet werden kann. Anhand eines exemplarischen Anwendungsfalls, der VISIBLE Simulationsumgebung („Virtual Simulation Lab for the Analysis of Investments in Learning and Education“, diskutieren wir die Konsequenzen unterschiedlicher Kooperationsförderinstrumente für Wissensdiffusionsprozesse in Netzwerken am Beispiel der Region Heilbronn-Franken. Die Simulationsergebnisse zeigen, dass die strukturelle Konfiguration eines regionalen Innovationssystems eine zentrale Bedeutung für die Gestaltung von Kooperationsfördermaßnahmen hat und dass Interventionen, die darauf abzielen, Wissenstransfer zwischen den Akteuren anzuregen, genau die entgegengesetzten Wirkungen entfalten können.

  4. Transport of Phanerochaete chrysosporium and Mucor hiemalis f. irnsingii spores through water-saturated quartz sands; Transport von Phanerochaete chrysosporium- und Mucor hiemalis f. irnsingii-Sporen durch wassergesaettigten Quarzsand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoque, E.; Klotz, D.; Teichmann, G.; Lang, H.; Wolf, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Hydrologie; Beisker, W. [GSF, Inst. fuer Pathologie (Germany)

    2001-11-01

    Just as bacteria so can aquatic fungi contribute effectively to pollutant elimination, at least in superficial groundwaters. However, very little is known about this. Nor is it known whether fungal spores are capable of being transported through sedimentary cavities. At least fungal spores are for some part of similar size as bacteria. We here report for the first time on a demonstration of the migration through quartz sand of spores of the two fungal species Phanerochaete chrysosporium and Mucor hiemalis f. irnsingii. [German] Neben Bakterien koennen auch aquatische Pilze, zumindest im oberflaechennahen Grundwasser, effiziente Beitraege zur Schadstoffentgiftung leisten. Darueber ist aber sehr wenig bekannt. Es ist auch nicht bekannt, ob ueberhaupt Pilzsporen durch Sedimenthohlraeume transportiert werden koennen, obwohl die Pilzsporen z.T. aehnliche Abmessungen wie Bakterien haben. Hier berichten wir erstmalig ueber den Nachweis der Migration von Sporen der beiden Pilzarten Phanerochaete chrysosporium und Mucor hiemalis f. irnsingii durch Quarzsand. (orig.)

  5. Mesenteric ossification in CT indicates sclerosing peritonitis in chronic bacterial infection and pancreatitis; Mesenteriale Verknoecherungen als computertomographische Zeichen einer sklerosierenden Peritonitis bei chronischer Bauchfellentzuendung und Pankreatitis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kirchner, J.; Kirchner, E.M. [Abt. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Klinikum Niederberg Velbert (Germany); Kickuth, R. [Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Katholisches Marienhospital Herne, Universitaetsklinik der Ruhr Univ. Bochum (Germany); Stein, A. [Klinik fuer Strahlentherapie und Onkologie, Universitaetsklinikum Frankfurt/Main (Germany)

    2004-07-01

    Sclerosing peritonitis already has been described as a serious complication of the continuous ambulatory peritoneal dialysis. But different other affections of the pertioneum such as chronic bacterial peritonitis and pancreatitis may result in sclerosing peritonitis, too. The symptom is characterised by thickened small bowel walls and periotoneal membranes as well as peritoneal calcifications which can be shown in computed tomography. We demonstrate two cases of peritoneal ossifications due to peritonitis and pancreatitis. (orig.) [German] Die sklerosierende Peritonitis wurde wiederholt als ernste Komplikation der Bauchfelldialyse beschrieben. Aber auch verschiedene andere Reizzustaende wie chronische bakterielle Peritonitis und Pankreatitis koennen eine sklerosierende Peritonitis nach sich ziehen. Hierbei zeigen sich neben einer Verdickung des Peritoneums und der Waende des Duenndarms auch computertomographisch nachweisbare Kalkeinlagerungen. Wir stellen zwei Patienten mit chronischer Peritonitis nach Sigmaperforation und Pankreatitis mit Verknoecherungen des Peritoneums vor. (orig.)

  6. ''Improving the EEG''. PHOTON discussion with experts of German political parties on the future of reimbursement for alternative energy; ''Das EEG weiter entwickeln''. PHOTON-Streitgesprach mit Energie-Experten der Bundestagsfraktionen ueber die kuenftige Solarstromfoerderung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2002-08-01

    In a PHOTON discussion with Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) and Eva Bullinger-Schrter (PDS), it became clear that the FDP is not the only political party in Germany to oppose the EEG (Renewable Energy Act). The CSU is thinking about replacing reimbursement for alternative energy sources by a tendering procedure. [German] Weil Wahlprogramme sich meist in Allgemeinplaetzen verlieren, baten wir Energie-Experten aus den fuenf Bundestagsfraktionen in einem Streitgespraech um Klartext: Wie sehen die Plaene zur Solarstromfoerderung aus? Bei der lebhaften Diskussion zwischen Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) und Eva Bulling-Schroeter (PDS) wurde deutlich: Nicht nur die FDP ist gegen das Erneuerbaree-Energien-Gesetz (EEG). Auch in der Union gibt es Ueberlegungen, die Einspeiseverguetung fuer Solarstrom durch einen Ausschreibungswettbewerb abzuloesen. (orig.)

  7. Die Radiofrequenz-Kyphoplastie - Fallstudie zu multiplen osteoporotischen Sinterungen der Lendenwirbelsäule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schekelmann R

    2010-01-01

    Full Text Available Im St. Marien-Krankenhaus wurden von Januar 2007 bis September 2009 insgesamt 176 Patienten mit osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen mittels Ballonkyphoplastie (BKP behandelt. Die funktionellen Ergebnisse waren gut; es traten keine interventionspflichtigen Komplikationen auf. Seit September 2009 wurden weitere 41 Patienten bei gleicher Indikation mit dem neuen Verfahren der Radiofrequenz- Kyphoplastie (DFine behandelt. Die OPZeiten waren erheblich verkürzt und die Austrittsrate des Zements konnte um 2/3 verringert werden. Wir sahen weder Komplikationen, noch Kreislauf-Beeinträchtigungen. Das neue Verfahren (RF-Kyphoplastie ergab funktionell gleich gute Ergebnisse wie die BKP, benötigte kürzere OP-Zeiten und reduzierte die Anzahl unerwünschter Nebeneffekte.

  8. Rezension zu: Annemarie Bauer, Katharina Gröning (Hg.: Gerechtigkeit, Geschlecht und demografischer Wandel. Frankfurt am Main: Mabuse-Verlag 2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margret Karsch

    2009-07-01

    Full Text Available Der Sammelband belegt einmal mehr, dass Fürsorgeleistungen für Kinder und Ältere überwiegend von Frauen übernommen werden. Diese können und wollen die unbezahlte und oft unsichtbare Arbeit aber nicht mehr leisten – auch eine Frage der Gerechtigkeit. Die Autor/-innen plädieren für eine politische Debatte, um diesen Missstand aufzuheben. Wie wollen wir im Alter leben, was sind uns Unterstützung und Pflege wert? Die Fragen gehen uns alle an und verlangen eine gesamtgesellschaftliche Lösung. Da in Zukunft mehr alte Menschen auf Unterstützung angewiesen sein werden, muss die Fürsorge dringend neu organisiert werden.

  9. Epiploic appendagitis of caecum: a diagnostic dilemma [Appendicitis epiploica des Blinddarms: ein diagnostisches Dilemma

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rashid, Arshad

    2012-10-01

    Full Text Available [english] Epiploic appendagitis is a rare cause of acute abdomen. Depending on the site of occurrence, it can mimic any cause of acute abdomen or disease of the colon and caecal appendix; making its preoperative diagnosis very difficult. We present here a case of a 7-year-old boy misdiagnosed preoperatively as acute appendicitis and later on, upon surgical exploration, found to have caecal appendagitis. The affected epiploic appendage was removed and the patient had an uneventful recovery. We also review the relevant literature and discuss the measures to overcome this diagnostic dilemma. General surgeons should be aware of this self-limiting disease and consider it as a differential diagnosis of acute abdomen.[german] Appendicitis epiploica oder epiploische Appendagitis ist eine seltene Ursache des akuten Abdomens. Je nach Ort des Auftretens kann sie jede Ursache für akuten Unterleibsschmerz oder Erkrankungen des Dickdarms und Appendix vermiformis imitieren, was ihre präoperative Diagnose sehr schwierig macht. Wir präsentieren hier den Fall eines alten Jungen, bei dem präoperativ akute Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde. Beim chirurgischen Eingriff stellte sich dann eine Appendicitis epiploica des Blinddarms als Befund heraus. Der betroffene Appendix epiploica wurde entfernt und der Patient erholte sich ohne besondere Vorkommnisse. Wir geben auch eine Übersicht über die relevante Literatur und diskutieren die Maßnahmen, um dieses diagnostische Dilemma zu überwinden. Allgemeine Chirurgen sollten sich dieser selbstlimitierenden Krankheit bewusst sein und sie als eine Differentialdiagnose bei akutem Abdomen in Betracht ziehen.

  10. Das Paarinterview in der soziologischen Paarforschung. Method(ologische und forschungspraktische Überlegungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Wimbauer

    2017-03-01

    Full Text Available Paarinterviews erlauben die Erfassung von Interaktionen, Aushandlungen, Performances und Präsentationen des Paares und als Paar in situ. Sie liefern Einblicke in die konkrete Paarpraxis und in die Darstellung der Praxis im Interview als doing couple, aber auch als doing gender, doing family, doing recognition oder doing inequality. Mit dem Blick auf Individuen in Paarbeziehungen mittels Paarinterviews können Macht- und Ungleichheitsverhältnisse im Paar sowie die Prozesshaftigkeit und Dynamik des Sozialen ausschnitthaft beobachtet werden. Paarinterviews werden in der nichtstandardisierten Sozialforschung zunehmend, jedoch weitaus seltener als Einzelinterviews verwendet. Bisher gibt es im deutschsprachigen Raum kaum systematische methodische und methodologische Überlegungen zum gemeinsamen Paarinterview. Basierend auf der Fassung von Paarbeziehungen als Realität sui generis und als eigenständigem Analysegegenstand zeigen wir – verortet im interpretativen Paradigma – Erkenntnisinteressen, Anwendungsbereiche und Stärken von Paarinterviews für die soziologische Paarforschung auf. Zudem präsentieren wir neben ausgewählten soziologischen Paarforschungen methodische Aspekte der Durchführung und Anwendung, method(ologische Grenzen von und offene method(ologische Fragen zum Paarinterview (nicht nur in der soziologischen Paarforschung. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs170243

  11. X-ray findings in the skeleton of the hand to prove renal osteopathy. Soft ray immersions radiography versus standard procedures; Roentgendiagnostik der renalen Osteopathie am Handskelett. Weichstrahl-Immersions-Radiographie kontra Standardtechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pollack, T. [Radiologische Klinik, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Staedtisches Klinikum (Germany); Friedberg, R. [Radiologische Klinik, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Staedtisches Klinikum (Germany); Heinicke, H.J. [1. Medizinische Klinik, Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt, Staedtisches Klinikum (Germany)

    1994-11-01

    In examinations of the hand skeleton, findings typical of renal osteopathy are much more readily revealed by soft ray immersions radiography than by images obtained using conventional techniques. In combination with microradioscopy the method is highly suitable for the primary diagnosis and follow-up of renal osteopathy. The information provided eliminates the need for examinations of other skeletal sections and thus justifies the slightly increased dose requirements. The fact that unchanged parathormone can be determined simultaneously adds to the sensitivity of this non-invasive technique. Histological assessments of the skeleton can, however, not always be avoided. (orig.) [Deutsch] Die Untersuchung des Handskeletts mit Hilfe der Weichstrahl-Immersions-Radiographie (WIR) ist fuer typische Befunde der renalen Osteopathie wesentlich sensitiver als die Aufnahmen in Standardtechnik. In Kombination mit der Mikroradioskopie ist sie fuer die roentgenologische Basisdiagnostik und Verlaufskontrolle der renalen Osteopathie sehr gut geeignet. Der Informationsgewinn und die Moeglichkeit der Einsparung von Roentgenuntersuchungen anderer Skelettabschnitte rechtfertigt den etwas hoeheren Dosisbedarf der WIR. Die gleichzeitige Bestimmung des intakten Parathormons erhoeht die Sensitivitaet der nichtinvasiven Diagnostik. Dennoch laesst sich auf eine Knochenhistologie nicht in jedem Fall verzichten. (orig.)

  12. „Ein Kunstwerk enthält nicht die geringste Information“. Deleuze, Guattari und die zeitgenössische Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephen Zepke

    2017-12-01

    Full Text Available Deleuzes und Guattaris Zurückweisung der Konzeptkunst ist allgemein bekannt und passt so garnicht zur derzeitigen Hegemonie der “post-konzeptionellen” Kunstpraktiken. Genauso unpassend erscheint Deleuzes ontologische und politische Abneigung gegen die Photographie, die „Schnappschüsse“ oder Repräsentationen des Werdens liefert, indem sie Klischeebilder unmittelbar in unserer Gehirne pflanzt, die dann unsere Handlungen und Reaktionen kontrollieren, indem sie uns der Fähigkeit zum kreativen Denken berauben. In Cinema 2 weitet Deleuze diese Argumentation auf das neue “elektronische Bild” aus das, wie auch die Konzeptkunst, die Ebene der Komposition in eine „Schneidetischebene“ oder einen „Bildschirm“ verwandelt, welche Informationen und mit ihnen unsere zu Schnittstellen gewordenen Gehirne einfach nur formatieren. Heutzutage werden Konzeptpraktiken, Photographie und digitale Technologien von der zeitgenössischen Kunst als selbstverständlich angesehen, die auch fröhlich „D&G“ anwendet. Doch verdienen Deleuzes und Guattaris Gedanken nicht eine kritischere Würdigung? Braucht es nicht eine kleinere Kriegsmaschine? Wie sähe die aus im Falle der zeitgenössischen Kunstpraktiken? Unter den diversen Möglichkeiten untersucht der vorliegende Text die sublimen Verzweigungen einer Deuleuzeschen Vorstellung des “Denkens” sowie dessen Position als des „immanent Äußeren“ der post-konzeptionellen Richtung der Kunst

  13. Zahlen und Rechenvorgänge auf unterschiedlichen Abstraktionsniveaus

    Science.gov (United States)

    Rödler, Klaus

    "Das Verständnis geht langsam vor sich!" Diesen wichtigen Satz hörte ich bei einem Vortrag von Martin Lowsky. Auf die hier behandelte Fragestellung übertragen heißt das: Was eine Zahl ist und wie ich sie im Rechenvorgang einsetzen und interpretieren kann, das erschließt sich erst allmählich. Die Zahl des Rechenanfängers ist nicht dieselbe wie die des kompetenten Rechners und es ist nicht die Zahl des Lehrers oder der Lehrerin. Die Zahlen sind nur auf der Oberfläche der Worte und Zeichen gleich. Im Innern, im Verständnis, sind sie völlig verschieden! Ich glaube, dass die Missachtung dieser Divergenz dazu führt, dass manche Kinder in für den Lehrer und Lehrerin nicht nachvollziehbaren Routinen stecken bleiben, einfachste Informationen nicht wirklich integrieren. Die auf beiden Seiten wachsende Verunsicherung durch die nicht erkannte und daher nicht kommunizierbare Diskrepanz im inneren Zahlkonzept stört den allmählichen Aufbau strukturierter Zahlvorstellungen.

  14. Evaluation bibliothekarischer Online-Angebote: Usability und Usefulness – zwei Seiten einer Medaille

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Weinhold

    2013-11-01

    Full Text Available Aus Anwendersicht sind für die Qualität bibliothekarischer Online-Angebote zwei Aspekte entscheidend. Einerseits müssen für sie relevante Inhalte zur Verfügung stehen. Andererseits sollte es mög­lichst einfach und intuitiv möglich sein, diese Inhalte zu finden und auf sie zuzugreifen. Die Themen Usefulness und Usability sind daher für Bibliotheken von grosser Bedeutung. Der Beitrag beschreibt wie diese beiden Aspekte evaluiert werden können und wie Bibliotheken anhand von BibEval und PECI selb­ständig ihre Angebote überprüfen können. From the users’ point of view two aspects are essential for the quality of library online services. On the one hand, relevant content must be available. On the other hand, it should be simple and intuitive to find and to access this content. Therefore, the topics usability and usefulness are of great importance for li­braries. This article describes how these two aspects can be evaluated and how libraries can use BibEval and PECI for assessments of their own services.

  15. Soziologische Wissenskulturen zwischen individualisierter Inspiration und prozeduraler Legitimation. Zur Entwicklung qualitativer und interpretativer Sozialforschung in der deutschen und französischen Soziologie seit den 1960er Jahren

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Reiner Keller

    2016-01-01

    Full Text Available Wie wissen Soziologinnen und Soziologen, was sie wissen? Trotz der Internationalisierung der Soziologie bestehen nach wie vor starke sprachräumliche Unterschiede in der soziologischen Wissensproduktion, in eingesetzten Theorien, Methoden und Fragestellungen. Der nachfolgende Beitrag erläutert die Entwicklung und Ausprägung der Unterschiedlichkeit soziologischer Wissenskulturen im Hinblick auf den Einsatz qualitativer bzw. interpretativer Ansätze seit den 1960er Jahren in Deutschland und Frankreich. Er stützt sich auf ein von uns 2012-2014 geleitetes Forschungsprojekt und dessen empirische Grundlagen: Dokumentenanalysen und Interviews. Wissenskulturen werden als die Arten und Weisen der Produktion und Legitimation von (hier: soziologischem Wissen verstanden. Diesbezüglich lässt sich von der Erkenntnisproduktion als dem zentralen Handlungsproblem soziologischen Forschens sprechen. Während für die französischsprachige Soziologie diagnostisch von einer Lösung dieses Erkenntnisproblems durch die den Forschenden zugeschriebenen Kompetenzen und Inspirationen ausgegangen werden kann, schiebt sich im deutschsprachigen Raume eine prozedurale Legitimation durch Verfahren in den Vordergrund. Der Beitrag rekonstruiert exemplarisch die Ausgangssituation dieser Entwicklungen um die Wende zu den 1960er Jahren und bettet sie in die weitere Entfaltung der jeweiligen Soziologien ein. Er will damit zur gegenwärtigen Entwicklung einer reflexiven Soziologie beitragen. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1601145

  16. Anonyme Kindesabgabe – ein passgenaues Angebot für hilfesuchende Frauen oder der Preis für ein kollektives gutes Gewissen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Monika Bradna

    2014-07-01

    Full Text Available Das erste Angebot zur anonymen Kindesabgabe in Deutschland wurde 1999 initiiert. Mit der Zielsetzung, Kindstötung und Aussetzung zu verhindern sowie Schwangere und Mütter in problematischen Lebenssituationen zu unterstützen, wurden in den Folgejahren weitere Babyklappen und Möglichkeiten der anonymen Geburt bzw. der anonymen Übergabe geschaffen. Zugleich regen sich seit ihrer Einführung ethische und rechtliche Bedenken.  In einer bundesweiten Studie untersuchte das Deutsche Jugendinstitut, wie sich die Angebote der anonymen Kindesabgabe entwickelt haben und von wem bzw. wie sie in Anspruch genommen werden. Die Studie zeigt, dass sich die gegenwärtige Praxis in einer rechtlichen Grauzone bewegt und Routinen manifestiert, die weder rechtmäßig noch fachlich stets angemessen sind. Zu den wesentlichen Befunden gehört, dass die Zielgruppen, die bei der Einrichtung der Angebote im Fokus standen, nicht erreicht werden. Nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe ist für die Nutzung von Angeboten anonymer Geburt ausschlaggebend, sondern vielmehr eine Häufung von Belastungen und Problemen schwangerer Frauen.  Der vorliegende Beitrag befasst sich mit einer auf Anonymität verengten Problemlösungspraxis und fokussiert die Konsequenzen für betroffene Frauen.  Dem gegenübergestellt werden die Argumentationsmuster, die die anonyme Kindesabgabe rechtfertigen. Sie werden hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Bedeutung für Frauen in (sozialen Notlagen kritisch hinterfragt.

  17. The water pollution representative. The specialist knowledge for the internal wastewater treatment; Der Gewaesserschutzbeauftragte. Das Fachwissen fuer die innerbetriebliche Abwasserbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frahne, D.; Graef, R.; Kratsch, D.

    1998-05-01

    The first chapter deals with the most important legal aspects, handles the regulations after which plants with waste water and water pollutants are to be operated as well as the duties and rights of the water pollution representative. In the second chapter, proved and common means are discussed as they are adopted for the processing of chemicals and waste waters on the point of origin. To this belong major handling of water polluting substances and the corresponding plants as well as examples of off waste water saving processes and plants for waste water processing. In the third chapter, the environment analytical measures are described. (orig./GL) [Deutsch] Das erste Kapitel geht auf die wichtigsten rechtlichen Aspekte ein, behandelt die Regelungen, nach denen Anlagen mit Abwasser und wassergefaehrdenden Stoffen zu betreiben sind, sowie die Pflichten und Rechte des Gewaesserschutzbeauftragten. Im zweiten Kapitel werden bewaehrte und verbreitete Methoden besprochen, wie sie fuer die Behandlung von Chemikalien und Abwaessern am Entstehungsort eingefuehrt sind. Dazu gehoeren vorrangig der Umgang mit wassergefaehrdenden Stoffen und den entsprechenden Anlagen sowie auch Beispiele abwassersparender Behandlungsverfahren und Anlagen zur Abwasserbehandlung. Im dritten Kapitel werden die umweltanalytischen Massnahmen erlaeutert. Dabei werden einfach durchzufuehrende Massnahmen der Vor-Ort-Analytik, wie sie sich im `Feldeinsatz` bewaehrt haben, in den Vordergrund gestellt. (orig./GL)

  18. Immer nur die zweitbeste Lösung? Protokolle als Dokumentationsmethode für qualitative Interviews

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dita Vogel

    2017-12-01

    Full Text Available In der methodischen Literatur zu qualitativen Interviews wird als Standardverfahren oft die Aufzeichnung mit einem Aufnahmegerät und anschließende wortgetreue Verschriftlichung (Transkription empfohlen. Protokolle werden als Mittel der Interviewdokumentation zumeist als zweitbeste Lösung für den Fall dargestellt, dass Mitschnitte nicht möglich sind. Diese Position stellen wir in diesem Beitrag aufgrund theoretischer Überlegungen und empirischer Erfahrungen infrage. Vor- und Nachteile der Dokumentationsformen "Audiomitschnitt + Transkription" und "Notizen + Protokollierung" werden systematisch gegenübergestellt. Anschließend wird anhand von zwei Studien exemplarisch verdeutlicht, dass die Protokollierung die beste Lösung zur Dokumentation der Interviewdaten sein kann. In beiden Studien wurden in Interviews sensible Themen behandelt und die Erhebung grundlegender Informationen über Prozesse und Routinen bezweckt. Grundsätzlich kann Protokollierung angezeigt sein, wenn weniger die Interpretation des Gesagten als vielmehr dessen Intention im Fokus der Forschung ist. Außerdem sollte eine Protokollierung erwogen werden, wenn eine Aufnahme besonders interessante InterviewpartnerInnen von der Teilnahme abhalten oder ein offenes Gespräch verhindern könnte. Mit diesem Beitrag wollen wir zu einer Auseinandersetzung darüber anregen, wann Protokollieren angemessen ist und wie es methodisch angelegt sein sollte.

  19. Lernen von der Medienkunst: Handlungsstrategien der Netzwerk-Kultur - eine medienkulturgeschichtliche Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Shusha Niederberger

    2014-06-01

    Full Text Available Der Begriff der Medienkunst wird mit fortschreitender Medialisierung der Welt immer problematischer. Die Digitalisierung hat alle künstlerischen Medien (ob technische oder nicht als Medien sichtbar gemacht und deren Verhältnis untereinander grundlegend verändert. Rosalind Krauss bezeichnet dieses neue Verhältnis als "post-medium condition" (Krauss 2000. Wenn wir also von der Medienkunst etwas über Medien lernen wollen, was für eine Medienpädagogik nutzbar ist, müssen wir die Entgrenzung des Medialen berücksichtigen. Diese macht die Abgrenzung von Medienkunst von anderen Künsten sehr schwierig, da eine solche künstlerische Praxis weder an formalen, inhaltlichen oder materiellen Eigenschaften festgemacht werden kann. Ich schlage in diesem Text vor, die Medienkunst in ihren methodischen Strategien zu betrachten. Ihre Referenzen in der Kunstgeschichte sind dabei die Konzeptkunst und die Institutionskritik, als kulturgeschichtlichen Hintergrund komme ich auf die Kybernetik zurück. Im vorliegenden Essay möchte ich versuchen, Anschlussmöglichkeiten einer kritischen Medienpädagogik an die aus der Kybernetik entstandene gegenwärtige Netzwerkkultur zu formulieren. Netzwerkkultur bezeichnet dabei nicht die spezifischen Technologien des Internets wie das Social Web, sondern die aus dem Geiste der Kybernetik entstandenen Formen vernetzter Handlungsmöglichkeiten, zu denen unter anderen auch das Social Web gehören.

  20. RANK und RANKL - Vom Knochen zum Mammakarzinom

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sigl V

    2012-01-01

    Full Text Available RANK („Receptor Activator of NF-κB“ und sein Ligand RANKL sind Schlüsselmoleküle im Knochenmetabolismus und spielen eine essenzielle Rolle in der Entstehung von pathologischen Knochenveränderungen. Die Deregulation des RANK/RANKL-Systems ist zum Beispiel ein Hauptgrund für das Auftreten von postmenopausaler Osteoporose bei Frauen. Eine weitere wesentliche Funktion von RANK und RANKL liegt in der Entwicklung von milchsekretierenden Drüsen während der Schwangerschaft. Dabei regulieren Sexualhormone, wie zum Beispiel Progesteron, die Expression von RANKL und induzieren dadurch die Proliferation von epithelialen Zellen der Brust. Seit Längerem war schon bekannt, dass RANK und RANKL in der Metastasenbildung von Brustkrebszellen im Knochengewebe beteiligt sind. Wir konnten nun das RANK/RANKLSystem auch als essenziellen Mechanismus in der Entstehung von hormonellem Brustkrebs identifizieren. In diesem Beitrag werden wir daher den neuesten Erkenntnissen besondere Aufmerksamkeit schenken und diese kritisch in Bezug auf Brustkrebsentwicklung betrachten.