WorldWideScience

Sample records for welch suzy welch

  1. Uus valem otsustamiseks: 10-10-10 / Jack Welch, Suzy Welch

    Index Scriptorium Estoniae

    Welch, Jack

    2009-01-01

    Juhtimisspetsialistid Jack ja Suzy Welch tutvustavad enda loodud valemit 10-10-10, mis on elu juhtimise tööriist aitamaks langetada raskeid otsuseid, hinnates nende mõju 10 minuti, 10 kuu ja 10 aasta pärast

  2. Teistsugune vaade juhtide tasustamisele / Jack Welch, Suzy Welch ; intervjueerinud Stefan Eiselin

    Index Scriptorium Estoniae

    Welch, Jack

    2010-01-01

    USA juhtimisspetsialistide Jack ja Suzy Welchi hinnangul võib tippjuhtidele makstava palga ümber kerkinud poleemika üks võimalikke põhjuseid lisaks halvale kommunikatsioonile olla ka ideoloogiate kokkusobimatus

  3. 78 FR 15714 - Welch Motel, Inc., Welch Oil, Inc., Boondocks USA Truck Stop, Bob Welch v. Midland Power...

    Science.gov (United States)

    2013-03-12

    ..., Inc., Welch Oil, Inc., Boondocks USA Truck Stop, Bob Welch v. Midland Power Cooperative, Corn Belt..., Welch Motel, Inc., Welch Oil, Inc., Boondocks USA Truck Stop, and Bob Welch (collectively, Complainants... into a contract to consume all of the electric energy and capacity generated by [[Page 15715...

  4. A note on the linear memory Baum-Welch algorithm

    DEFF Research Database (Denmark)

    Jensen, Jens Ledet

    2009-01-01

    We demonstrate the simplicity and generality of the recently introduced linear space Baum-Welch algorithm for hidden Markov models. We also point to previous literature on the subject.......We demonstrate the simplicity and generality of the recently introduced linear space Baum-Welch algorithm for hidden Markov models. We also point to previous literature on the subject....

  5. Multivariate Welch t-test on distances.

    Science.gov (United States)

    Alekseyenko, Alexander V

    2016-12-01

    Permutational non-Euclidean analysis of variance, PERMANOVA, is routinely used in exploratory analysis of multivariate datasets to draw conclusions about the significance of patterns visualized through dimension reduction. This method recognizes that pairwise distance matrix between observations is sufficient to compute within and between group sums of squares necessary to form the (pseudo) F statistic. Moreover, not only Euclidean, but arbitrary distances can be used. This method, however, suffers from loss of power and type I error inflation in the presence of heteroscedasticity and sample size imbalances. We develop a solution in the form of a distance-based Welch t-test, [Formula: see text], for two sample potentially unbalanced and heteroscedastic data. We demonstrate empirically the desirable type I error and power characteristics of the new test. We compare the performance of PERMANOVA and [Formula: see text] in reanalysis of two existing microbiome datasets, where the methodology has originated. The source code for methods and analysis of this article is available at https://github.com/alekseyenko/Tw2 Further guidance on application of these methods can be obtained from the author. alekseye@musc.edu. © The Author 2016. Published by Oxford University Press.

  6. Keening Woman and Today: James Welch's Early Unpublished Novel

    Science.gov (United States)

    Orton, Thomas

    2006-01-01

    It was most likely in the spring of 1966 that the late American Indian novelist James Welch wrote his first novel, predating his first published fiction by eight years. The titleless, hand-corrected typescript, stored in his Missoula home for many years, is 114 pages long and unfinished. The book is playful and experimental the way warm-ups…

  7. Optimisation of Hidden Markov Model using Baum–Welch algorithm

    Indian Academy of Sciences (India)

    Home; Journals; Journal of Earth System Science; Volume 126; Issue 1. Optimisation of Hidden Markov Model using Baum–Welch algorithm for prediction of maximum and minimum temperature over Indian Himalaya. J C Joshi Tankeshwar Kumar Sunita Srivastava Divya Sachdeva. Volume 126 Issue 1 February 2017 ...

  8. MyWelch: building an information portal system in a medical library environment.

    Science.gov (United States)

    Zhang, Dongming; Zambrowicz, Caroline; Zhou, Hong; Roderer, Nancy

    2003-01-01

    MyWelch is a medical library portal system that users can use to create customized web sites that reflect their research needs and personal interests. In the MyWelch environment, faculty and students are empowered to take a greater role in identifying their needs and determining their requirements in the electronic environment. The portal system also facilitates interaction among library users and staff.

  9. A View of War and Soldiering in the Carey Novels of Ronald Welch

    Science.gov (United States)

    Barnes, Clive

    2016-01-01

    Ronald Welch's novels featuring the military adventures of the young men of the Carey family were first published between 1954 and 1976 and have recently been reissued. They were uniquely representative of historical military adventure for children in the Britain of this period; and were the last example of a vigorous century-old genre in…

  10. Momaday, Welch, and Silko: Expressing the Feminine Principle through Male Alienation.

    Science.gov (United States)

    Antell, Judith A.

    1988-01-01

    Examines common themes in three Native American novels by N. Scott Momaday, James Welch, and Leslie Silko: the power of Indian women's femaleness, and reintegration of the alienated male protagonist through ancient rituals that awaken the realization of the feminine principle within himself. (SV)

  11. Negligence 10 Years after Gertz v. Welch. Journalism Monographs Number Ninety-Three.

    Science.gov (United States)

    Hopkins, W. Wat

    The implications and shortcomings of court rulings on negligence in libel laws are explored in this paper. The paper first discusses the particulars of the 1974 landmark "Gertz versus Robert Welch, Inc." United States Supreme Court case, in which the court ruled that private persons as well as public figures would be required to prove…

  12. A Response to Welch's Review of "Urihi A: A Terra‐Floresta Yanomami"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hein van der Voort

    2010-12-01

    Full Text Available A Response to Welch's Review of Urihi A: A Terra‐Floresta Yanomami. Bruce Albert and William Milliken with Gale Goodwin Gomez. São Paulo: Instituto Socioambiental, 2009. 207 pp., illustrations, tables, bibliography, appendices, index. Paperback ISBN: 978‐85‐85994‐72‐3.

  13. Cultivating Hygiene as a Science: The Welch-Rose Report's Influence at Johns Hopkins and Beyond.

    Science.gov (United States)

    Thomas, Karen Kruse

    2016-03-01

    In 1915, William Henry Welch and Wickliffe Rose submitted a report to the Rockefeller Foundation that became the template for public health professional education in the United States and abroad. Based on the Welch-Rose Report's recommendations, the Foundation awarded a grant to Johns Hopkins University in 1916 to establish the first independent graduate school of public health, with Welch serving as the founding dean. The Welch-Rose Report and, by extension, the Johns Hopkins School of Hygiene and Public Health established and transmitted a new model of scientific training that wove the laboratory mindset together with the methods of public health administration and epidemiologic fieldwork. During the School's first quarter-century, faculty and alumni were remarkably active in frontline public health problem-solving, as well as launching public health agencies and schools of all types and sizes. The most lasting contribution of the Welch-Rose Report and the Johns Hopkins School of Hygiene and Public Health, now the Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health, has been to "cultivate the science of hygiene" to bring about exponential growth in the evidence base for public health. The schools that have adopted the Johns Hopkins model of public health education worldwide have produced professionals who have worked to achieve wide-ranging reforms dedicated to preserving life, protecting health, and preventing injury across populations and continents. © The Author 2016. Published by Oxford University Press on behalf of the Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health. All rights reserved. For permissions, please e-mail: journals.permissions@oup.com.

  14. Study on solitary word based on HMM model and Baum-Welch algorithm

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Junxia CHEN

    Full Text Available This paper introduces the principle of Hidden Markov Model, which is used to describe the Markov process with unknown parameters, is a probability model to describe the statistical properties of the random process. On this basis, designed a solitary word detection experiment based on HMM model, by optimizing the experimental model, Using Baum-Welch algorithm for training the problem of solving the HMM model, HMM model to estimate the parameters of the λ value is found, in this view of mathematics equivalent to other linear prediction coefficient. This experiment in reducing unnecessary HMM training at the same time, reduced the algorithm complexity. In order to test the effectiveness of the Baum-Welch algorithm, The simulation of experimental data, the results show that the algorithm is effective.

  15. A Reply to van der Voort's Response to Welch's Review of "Urihi A: A Terra‐ Floresta Yanomami"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    James R. Welch

    2011-02-01

    Full Text Available A Reply to van der Voort's Response to Welch's Review of Urihi A: A Terra‐ Floresta Yanomami. Bruce Albert and William Milliken with Gale Goodwin Gomez. São Paulo: Instituto Socioambiental, 2009. 207 pp., illustrations, tables, bibliography, appendices, index. Paperback ISBN: 978‐85 85994‐72‐3.

  16. Watermark Compression in Medical Image Watermarking Using Lempel-Ziv-Welch (LZW) Lossless Compression Technique.

    Science.gov (United States)

    Badshah, Gran; Liew, Siau-Chuin; Zain, Jasni Mohd; Ali, Mushtaq

    2016-04-01

    In teleradiology, image contents may be altered due to noisy communication channels and hacker manipulation. Medical image data is very sensitive and can not tolerate any illegal change. Illegally changed image-based analysis could result in wrong medical decision. Digital watermarking technique can be used to authenticate images and detect as well as recover illegal changes made to teleradiology images. Watermarking of medical images with heavy payload watermarks causes image perceptual degradation. The image perceptual degradation directly affects medical diagnosis. To maintain the image perceptual and diagnostic qualities standard during watermarking, the watermark should be lossless compressed. This paper focuses on watermarking of ultrasound medical images with Lempel-Ziv-Welch (LZW) lossless-compressed watermarks. The watermark lossless compression reduces watermark payload without data loss. In this research work, watermark is the combination of defined region of interest (ROI) and image watermarking secret key. The performance of the LZW compression technique was compared with other conventional compression methods based on compression ratio. LZW was found better and used for watermark lossless compression in ultrasound medical images watermarking. Tabulated results show the watermark bits reduction, image watermarking with effective tamper detection and lossless recovery.

  17. Das Erwerbsverhalten von Frauen im europäischen Vergleich: Welche Faktoren beeinflussen Arbeitszeiten und Arbeitszeitwünsche?

    OpenAIRE

    Schulze Buschoff, Karin; Weller, Inge; Rückert, Jana

    1998-01-01

    Mit Hilfe des Statistikprogrammpaketes LISREL wurde auf der Basis des Eurobarometers 1990 untersucht, welche Einflußfaktoren in den Ländern der EU Frauen dazu veranlassen, entweder Vollzeit oder Teilzeit zu arbeiten bzw. zu präferieren. Bei den untersuchten Einflußgrößen handelt es sich um die Familienbindung (Anzahl und Alter der Kinder, (Ehe-)Partner), den sozioökonomischen Status (Einkommen, Bildung und Schicht), die Familienorientierung (Wertorientierung) und die Wirtschaftsbranche, in de...

  18. The Third Turn toward the Social: Nancy Welch's "Living Room," Tony Scott's "Dangerous Writing," and Rhetoric and Composition's Turn toward Grassroots Political Activism

    Science.gov (United States)

    Kinney, Kelly; Girshin, Thomas; Bowlin, Barrett

    2013-01-01

    This review essay examines recent texts by Nancy Welch and Tony Scott, both of which use embodied activism as a starting point for their inquiries. Taken together, these works point to a distinct shift in composition studies' turn toward the social, one that calls on workers both within and outside the academy to actively engage in grassroots…

  19. Reversible one-dimensional cellular automata with one of the two Welch indices equal to 1 and full shifts

    International Nuclear Information System (INIS)

    Mora, Juan Carlos Seck Tuoh; Hernandez, Manuel Gonzalez; Vergara, Sergio V Chapa

    2003-01-01

    Reversible cellular automata are invertible discrete dynamical systems which have been widely studied both for analysing interesting theoretical questions and for obtaining relevant practical applications, for instance, simulating invertible natural systems or implementing data coding devices. An important problem in the theory of reversible automata is to know how the local behaviour which is not invertible is able to yield a reversible global one. In this sense, symbolic dynamics plays an important role for obtaining an adequate representation of a reversible cellular automaton. In this paper we prove the equivalence between a reversible automaton where the ancestors only differ at one side (technically with one of the two Welch indices equal to 1) and a full shift. We represent any reversible automaton by a de Bruijn diagram, and we characterize the way in which the diagram produces an evolution formed by undefined repetitions of two states. By means of amalgamations, we prove that there is always a way of transforming a de Bruijn diagram into the full shift. Finally, we provide an example illustrating the previous results

  20. Reversible one-dimensional cellular automata with one of the two Welch indices equal to 1 and full shifts

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mora, Juan Carlos Seck Tuoh [Centro de Investigacion Avanzada en Ingenieria Industrial, Universidad Autonoma del Estado de Hidalgo, Carr Pachuca-Tulancingo Km 4.5, 42020 Pachuca (Mexico); Hernandez, Manuel Gonzalez [Centro de Investigacion Avanzada en Ingenieria Industrial, Universidad Autonoma del Estado de Hidalgo, Carr Pachuca-Tulancingo Km 4.5, 42020 Pachuca (Mexico); Vergara, Sergio V Chapa [Depto de Ingenieria Electrica, Seccion Computacion, Centro de Investigacion y de Estudios Avanzados, Instituto Politecnico Nacional, Av IPN 2508, Col San Pedro Zacatenco, 07300 DF (Mexico)

    2003-07-25

    Reversible cellular automata are invertible discrete dynamical systems which have been widely studied both for analysing interesting theoretical questions and for obtaining relevant practical applications, for instance, simulating invertible natural systems or implementing data coding devices. An important problem in the theory of reversible automata is to know how the local behaviour which is not invertible is able to yield a reversible global one. In this sense, symbolic dynamics plays an important role for obtaining an adequate representation of a reversible cellular automaton. In this paper we prove the equivalence between a reversible automaton where the ancestors only differ at one side (technically with one of the two Welch indices equal to 1) and a full shift. We represent any reversible automaton by a de Bruijn diagram, and we characterize the way in which the diagram produces an evolution formed by undefined repetitions of two states. By means of amalgamations, we prove that there is always a way of transforming a de Bruijn diagram into the full shift. Finally, we provide an example illustrating the previous results.

  1. Kuumalaine / Craig Welch

    Index Scriptorium Estoniae

    Welch, Craig

    2016-01-01

    Al. 2013. a. talvest ei suutnud nõrgad tuuled Vaikse ookeani kirdeosa vett jahutada. Soojus levis piki Vaikse ookeani rannikut 2015. a. lõpuni, paigutades ümber mereelustikku, ajades sassi toiduvõrgustiku ning põhjustades suure mürgise vetikavohangu

  2. Validation of the Welch Allyn SureBP (inflation) and StepBP (deflation) algorithms by AAMI standard testing and BHS data analysis.

    Science.gov (United States)

    Alpert, Bruce S

    2011-04-01

    We evaluated two new Welch Allyn automated blood pressure (BP) algorithms. The first, SureBP, estimates BP during cuff inflation; the second, StepBP, does so during deflation. We followed the American National Standards Institute/Association for the Advancement of Medical Instrumentation SP10:2006 standard for testing and data analysis. The data were also analyzed using the British Hypertension Society analysis strategy. We tested children, adolescents, and adults. The requirements of the American National Standards Institute/Association for the Advancement of Medical Instrumentation SP10:2006 standard were fulfilled with respect to BP levels, arm sizes, and ages. Association for the Advancement of Medical Instrumentation SP10 Method 1 data analysis was used. The mean±standard deviation for the device readings compared with auscultation by paired, trained, blinded observers in the SureBP mode were -2.14±7.44 mmHg for systolic BP (SBP) and -0.55±5.98 mmHg for diastolic BP (DBP). In the StepBP mode, the differences were -3.61±6.30 mmHg for SBP and -2.03±5.30 mmHg for DBP. Both algorithms achieved an A grade for both SBP and DBP by British Hypertension Society analysis. The SureBP inflation-based algorithm will be available in many new-generation Welch Allyn monitors. Its use will reduce the time it takes to estimate BP in critical patient care circumstances. The device will not need to inflate to excessive suprasystolic BPs to obtain the SBP values. Deflation is rapid once SBP has been determined, thus reducing the total time of cuff inflation and reducing patient discomfort. If the SureBP fails to obtain a BP value, the StepBP algorithm is activated to estimate BP by traditional deflation methodology.

  3. Multivariate Welch t-test on distances

    OpenAIRE

    Alekseyenko, Alexander V.

    2016-01-01

    Motivation: Permutational non-Euclidean analysis of variance, PERMANOVA, is routinely used in exploratory analysis of multivariate datasets to draw conclusions about the significance of patterns visualized through dimension reduction. This method recognizes that pairwise distance matrix between observations is sufficient to compute within and between group sums of squares necessary to form the (pseudo) F statistic. Moreover, not only Euclidean, but arbitrary distances can be used. This method...

  4. Welche Zukunft für die Demokratie? Welche Demokratie für die Zukunft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Alessandro Pinzani

    2010-01-01

    Full Text Available http://dx.doi.org/10.5007/1677-2954.2010v9n1p149 Otfried Höffes neuestes Buch zum Thema, Demokratie in der heutigen Welt“ – ein Thema, dem der Tübinger Sozialphilosoph schon die vorausgegangenen Bände Demokratie im Zeitalter der Globalisierung (1999 und Wirstschaftsbürger, Staatsbürger, Weltbürger (2004 gewidmet hatte – stellt einen wichtigen Versuch dar, die Frage der Zukunftsfähigkeit der Demokratie zu beantworten.

  5. Optimisation of Hidden Markov Model using Baum–Welch algorithm ...

    Indian Academy of Sciences (India)

    The present work is a part of development of Hidden Markov Model. (HMM) based ... the Himalaya. In this work, HMMs have been developed for forecasting of maximum and minimum ..... data collection teams of Snow and Avalanche Study.

  6. Welches Geschlecht hat die Avantgarde? Which gender has the Avantgarde?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gertrud Lehnert

    2000-07-01

    Full Text Available Das Buch betrachtet das Theater der französischen und amerikanischen ‚Avantgarde‘ der Moderne und Postmoderne unter dem Aspekt des Geschlechts: Welcher Verfahren bedient sich avantgardistische Kunst, ist avantgardistische Kunst in geschlechtlicher Hinsicht restriktiv, oder ermöglicht sie die subversive feministische oder auch lesbisch-schwule Ausformung spezifischer Formen?In this book the French and American avantgarde theatre of the modern and postmodern period is analysed from aspects of gender. The questions raised are which processes serve to develop avantgarde art, whether avantgarde art is restrictive with regard to gender, or whether it enables a subversive feminist or specific lesbian/gay forms of theatre?

  7. Which energy strategy can we choose. [Monograph, in German]. Welche Energiestrategie koennen wir waehlen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Penczynski, P

    1978-01-01

    An attempt is made to compare and judge the 'soft' and 'hard' technologies that have become standard terms in the discussion on future energy supply. This comparison is made difficult by the fact that the emphasis on 'soft' technology is not on economic but on sociopolitical factors. Present figures show that 'soft' technologies are the most capital-intensive of the alternative energy sources for the substitution of oil and gas. Also, one of their preconditions is a social change that is hard to imagine. At least from an economic point of view, further growth can only be realized the 'hard' way.

  8. What project fits my site?; Welches Projekt passt zu meinem Standort?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koerner, O. [Fachverband Biogas Baden-Wuerttemberg (Germany)]|[ARCUS-Ing. Buero fuer Stadt- und Landschaftsplanung, Braeunlingen/Schwarzwald (Germany)

    2007-07-01

    Not looking at the 'hard' facts under approval legislation and other provisions for biogas plants, this talk will deal with other factors that can decide the success or failure of a project. We will look at external aspects, i.e., aspects of importance to the general public, and at internal aspects, i.e., aspects of relevance from an economic perspective on the background of recent statistics and market observations which, although reflecting the situation in the state of Baden-Wuerttemberg, have relevance also for Germany as a whole. The purpose of the talk is to focus the entrepreneur's attention of the project as a whole to identify possible opportunities and resistances in time. On the other hand, present market developments force the owners of existing and planned biogas plants to be more accurate in their cost calculation and make use of all (energy) potentials at operational level. (orig.)

  9. Tata võidujooks Jaguarile ja Roverile / Gail Edmondson, David Welch

    Index Scriptorium Estoniae

    Edmondson, Gail

    2007-01-01

    India autotöösturile Ratan N. Tata kuuluv Tata Motors soovib osta kahjumis olevad Jaguar Carsi ja Land Roveri, mille Ford Motor on enampakkumisele pannud. Kaasautor Nandini Lakshman. Diagramm: Briti brändidest kaugel ees

  10. Safety first. Yes, but which safety?; Primat der Sicherheit. Ja, aber welche Sicherheit ist gemeint?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehlig, Klaus-Juergen [Technische Univ. Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany). Inst. fuer Endlagerforschung; Eckhardt, Anne [risicare GmbH, Zollikerberg (Switzerland)

    2017-09-01

    The site selection law in Germany and the final report of the final repository commission state the central objective to find a repository site that will guarantee safety for the next million of years. Decision makers, concerned and interested people have obviously different opinions and acceptance criteria with respect to the tools for the demonstration of safety (safety case). Possible solutions for a broad acceptance of safety definitions are discussed.

  11. "Welch Schauspiel! Aber ach! ein Schauspiel : Fußball und Theater

    OpenAIRE

    Thiergen, Peter

    2009-01-01

    Der Essay zeigt, wie eng Fußball und Schauspiel/Theater/Drama zusammenhängen. Dabei wird nicht nur einer Vielzahl von sprachlichen und insbesondere metaphorischen Entsprechungen nachgespürt, in denen sich die beiden Publikumsereignisse wechselseitig interpretieren, sondern auch gezeigt, auf welchen medialen Grundlagen, Erfahrungen und Rezeptionsdispositionen diese Entsprechungen beruhen.

  12. Novel tracer for radiation treatment planning; Welche neuen PET-Tracer braucht die Strahlentherapie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarzenboeck, S.; Krause, B.J. [Rostock Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Herrmann, K.; Gaertner, F.; Souvatzoglou, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Klaesner, B. [Klinikum Bogenhausen, Muenchen (Germany). Inst. fuer Radiologie und Nuklearmedizin

    2011-07-15

    PET and PET/CT with innovative tracers gain increasing importance in diagnosis and therapy management, and radiation treatment planning in radio-oncology besides the widely established FDG. The introduction of [{sup 18}F]Fluorothymidine ([{sup 18}F]FLT) as marker of proliferation, [{sup 18}F]Fluoromisonidazole ([{sup 18}F]FMISO) and [{sup 18}F]Fluoroazomycin-Arabinoside ([{sup 18}F]FAZA) as tracer of hypoxia, [{sup 18}F]Fluoroethyltyrosine ([{sup 18}F]FET) and [{sup 11}C]Methionine for brain tumour imaging, [{sup 68}Ga]DOTATOC for somatostatin receptor imaging, [{sup 18}F]FDOPA for dopamine synthesis and radioactively labeled choline derivatives for imaging phospholipid metabolism have opened novel approaches to tumour imaging. Some of these tracers have already been implemented into radio-oncology: Amino acid PET and PET/CT have the potential to optimise radiation treatment planning of brain tumours through accurate delineation of tumour tissue from normal tissue, necrosis and edema. Hypoxia represents a major therapeutic problem in radiation therapy. Hypoxia imaging is very attractive as it may allow to increase the dose in hypoxic tumours potentially allowing for a better tumour control. Advances in hybrid imaging, i.e. the introduction of MR/PET, may also have an impact in radio-oncology through synergies related to the combination of molecular signals of PET and a high soft tissue contrast of MRI as well as functional MRI capabilities. (orig.)

  13. Welche Organisationsformen produzieren Wissenschaft? Expansion, Vielfalt und Kooperation im deutschen Hochschul- und Wissenschaftssystem im globalen Kontext, 1900-2010

    OpenAIRE

    Dusdal, Jennifer

    2017-01-01

    Overview and introduction “Which organizational forms produce science? Expansion, diversity, and cooperation in Germany's higher education and science system embedded within the global context, 1900-2010”. Already the title of my dissertation manifests an approach that examines the topic of the development of scientific productivity in the German higher education and science landscape from different perspectives: levels, dimensions, and an extensive timeframe. Deriving from and contribut...

  14. Emission control of hybrid vehicles. What are the resulting requirements?; Abgasnachbehandlung bei Hybridfahrzeugen. Welche Anforderungen ergeben sich daraus?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spurk, Paul; Mueller, Wilfried [Umicore AG und Co.KG, Hanau (Germany); Beidl, Christian; Weickgenannt, Philipp [TU Darmstadt (Germany); Hohenberg, Guenter [IVD Prof. Hohenberg, Darmstadt (Germany)

    2010-07-01

    In hybrid powertrain systems the operation of the combustion engine is changed in comparison to an internal combustion or IC engine - only systems. This causes new boundary conditions and challenges for an optimized design of the exhaust aftertreatment system. These specific behavior characteristics have been identified based on results measured with a Toyota Prius III test vehicle on a both chassis dynamometer and road cycle evaluation. NEDC cycle results show a characteristic reduction of catalyst temperature compared to a conventional powertrain as the combustion engine is switched on for only approx. 40% of the cycle time. A further challenge can be identified in hybrid specific events, e.g. when the restart of the engine follows a short standstill period, resulting in high engine out emissions which need to be properly converted by the catalyst. It can also be clearly recognized that the state of charge of the traction battery has significant impact on the emission behavior. Furthermore the highly interesting question about the influence of plug-in hybrid systems with extended periods of electric-only driving needs to be addressed. A test sequence with simulated plug-in operation in which the combustion engine is only active in the EUDC part of the cycle shows the expected reduction of CO{sub 2} - emission but an increase in engine out NOx - emission. An important aspect is given by the cooling behavior of the exhaust system during the engine shut-off time. Detailed knowledge of this behavior is key for generating efficient operating strategies without emission deterioration. ''Real world'' load profiles are required for this task and are derived from the Darmstadt Urban and Extra Urban Cycle road tests. The test vehicle with series application and fresh catalytic converters is safely below the Euro V emission limits under all circumstances. Thus a certain potential can be seen for reducing the precious metal loading with a corresponding catalyst design. First results with Umicore's new family of three-way technologies are discussed. (orig.)

  15. Tanith Lee's "Wolfland" and Suzy McKee Charnas's "Boobs" - Modern Tales of Magic

    OpenAIRE

    VILJANEN, EEVA

    2005-01-01

    Hakutermit: feministinen satu, Punahilkka, ihmissusi, fantasia, gotiikka, groteski Tämän pro gradu ­tutkielman tavoitteena on tarkastella kahta novellia, Tanith Leen ”Wolfland” ja Suzy McKee Charnasin ”Boobs”(Leena Peltosen suomennos ”Tissit” 1990) feministisen sadunkirjoitusperinteen näkökulmasta. Pyrin analysoimaan kirjailijoiden tapaa käyttää fantasian, gotiikan ja groteskin kuvastoa merkityksiä luodessaan. ”Wolfland” perustuu Perault’n ja Grimmin veljesten klassiseen satuun P...

  16. Driving change: an interview with Ford Motor Company's Jacques Nasser. Interview by Suzy Wetlaufer.

    Science.gov (United States)

    Nasser, J

    1999-01-01

    What happens when the world is changing but your organization isn't? And what if that organization has 340,000 employees in 200 countries? In this interview, Jacques Nasser, the new CEO of Ford Motor Company, talks with HBR editor Suzy Wetlaufer about these challenges and explains how his company is overcoming them through a unique education program. Since its very beginnings, says Nasser, Ford has comprised dozens of far-flung divisions and units, each with its own "fiefdom" mind-set. The fiefdoms didn't share information, let alone great ideas. Such behavior stifled creativity and drove up costs. Today's global environment demands a new and different way of doing business, says Nasser, and to that end, Ford has launched a multifaceted teaching initiative that will reach every one of Ford's employees by year-end. The goal of the program: to help employees view the company in its entirety as shareholders do, and then act that way too. At the heart of the initiative is the teachable point of view, a five-part written explanation of what a person knows and believes about what it takes to succeed in business. It is more than just a document to be discussed and then filed. It has proven to be a powerful tool for organizational transformation, and not only at Ford. In a commentary accompanying Nasser's interview, Noel Tichy, leadership expert and consultant to Ford describes the building blocks of the teachable point of view and explores how it can be implemented in any organization determined to change for the better.

  17. At first there was the fire. What technology for which application?; Am Anfang war das Feuer.... Welche Technik fuer welchen Anwendungsfall?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2009-03-15

    In all technological disciplines, experts disagree about fundamental aspects. Publications on these issues are confusing and subjective. In the field of heating engineering, there are three questions that must be answered for every single installation: In what cases should wall-mounted systems or stationary systems be preferred? What are the preferred applications for single boiler systems versus cascade systems? When should large-volumes be preferred and when small-volume systems? The contribution attempts to answer these questions. (orig.)

  18. NPP accident scenario. Which emergency measures are planned in Switzerland?; Szenario KKW-Unfall. Welche Notfallschutzmassnahmen sind in der Schweiz geplant?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Flury, Christoph [Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz (BABS), Bern (Switzerland). Eidgenoessisches Departement fuer Verteidigung Bevoelkerungsschutz und Sport (VBS)

    2016-07-01

    As a consequence of the reactor accident in Fukushima the Swiss government has ordered an extensive analysis of emergency planning in case of a NPP accident Switzerland. A special working group has analyzed the possible improvements of Swiss emergency planning based on the experiences in Japan. Under the special direction of the Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz (BABS) the agreed improvements were integrated into the emergency concept. The reference scenarios have been re-assessed and the zone concept adapted. The emergency measures include shelter-type rooms (basement or window-less rooms), the preventive distribution of iodine pills, measures concerning agriculture, aquatic systems, preventive evacuation, traffic regulations, and delayed evacuation.

  19. Japan's energy sector beyond Fukushima. What direction for a sustainable energy future?; Japans Energiesektor nach Fukushima. Welche nachhaltige Energiezukunft ist moeglich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feldhoff, Thomas [Frankfurt Univ., Frankfurt am Main (Germany). Inst. fuer Humangeographie (IHG) und Interdisziplinaeres Zentrum fuer Ostasienstudien (IZO)

    2013-03-15

    The 11 March 2011 Fukushima nuclear power plant disaster will create long-term challenges for Japans energy security. Energy shortage is a major threat because all facets of the archipelago's economy and society are dependent upon reliable energy supply. Within this context and based on a historical institutionalist approach, this paper reflects on the long-term implications of the disaster for Japan's post-Fukushima energy policies. It argues that institutional change is incremental and path dependent for four major reasons: the massive costs of a major move to alternative energy sources; the rising importance of emission reduction and climate change mitigation policies; vested interests in the status quo of a centralised large-scale energy supply system; and the massive increase in resource nationalism in East Asia as a result of continuing geopolitical tensions. However, promoting energy efficiency, encouraging energy-saving behaviour and focusing on decentralized renewable energy development could help to reduce Japan's energy vulnerability.

  20. How do private households contribute to the reduction of CO{sub 2} emissions?; Welche CO{sub 2}-Minderungsbeitraege koennen von den privaten Haushalten erwartet werden?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hansen, Patrick [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Energie- und Klimaforschung (IEK), Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE)

    2013-07-01

    The Federal government plans to reduce the emissions of greenhouse gases by 40 % up to the year 2020 and beyond to this by 80 % up to the year 2050 compared to 1990. An important contribution will come from the energy-efficient refurbishment of the existing building stock because more than 40 % of energy consumption is accounted to the building sector in the year 2011. The largest consumers are the 'private households' which play a central role in the reduction of energy consumption. The residential building sector has a great potential in the energy conservation. The focus is on older residential buildings. Against this background, the reduction of heat demand is a key target. A nearly climate-neutral building stock can be achieved by means of the reduction of the heat demand. Among other things, a redevelopment timetable is to be established which should contribute to the doubling of the retrofit rate of 2 % annually. The remaining energy demand will be covered by renewable energies mainly.

  1. Creutzfeldt-Jakob disease. What is the role of magnetic resonance tomography?; Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Welche Rolle spielt die MR-Tomographie?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kujat, C. [Inst. fuer Neuroradiologie der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany); Hagen, T. [Inst. fuer Neuroradiologie der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany); Feiden, W. [Abt. fuer Neuropathologie der Univ. des Saarlandes, Homburg (Germany)

    1995-11-01

    We report three patients with histologically confirmed CJD and confirm that MRI is a valuable tool for the diagnosis of this disease. (orig./MG) [Deutsch] Anhand der MRT-Ergebnisse von 3 Patienten mit histologisch gesicherter CJD und einer Literaturrecherche wird untersucht, ob die MRT einen Beitrag zur Diagnostik der CJD leisten kann. (orig./MG)

  2. What are the consequences of the reactor accident in Fukushima for the evaluation of nuclear risk?; Welche Folgen hat der Kernkraftwerksunfall in Fukushima fuer die Bewertung von Kernenergierisiken?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Renn, Ortwin [Univ. Stuttgart (Germany). Inst. Sozialwissenshaften V; Gallego Carrera, Diana [Univ. Stuttgart (Germany). ZIRIUS Zentrum fuer Interdiszipliaere Risiko- und Innovationsforschung

    2015-06-01

    There are historical breaks in the relation of risk analysis, risk perception and regulation policy. The year 2011 with the reactor accident in the NPP Fukushima was such a break, especially in Germany. The nuclear phase-out was reduced to ten years the energy policy turnaround received a broad societal agreement. Nuclear facilities loose public acceptance, the risk perception has changed. The Japanese evaluation results on faulty and nontransparent behavior and the lack of governance of responsible persons and authorities including a poor accident management have further decreased the public confidence. A new concept of safety culture for all nuclear facilities including the radioactive waste management is required, the communication processes between plant operator, authorities, science and the public have to be intensified.

  3. AC, DC or EC motor? What type of engine for what purpose?; AC-, DC- oder EC-Motor? Welche Motorausfuehrung fuer welchen Zweck

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeiff, Andreas; Homburg, Dietrich

    2009-01-15

    Electronics is the key technology in control engineering, but even the best control system requires reliable modules to transmit signals. Modern electric motors have become indispensable here. There are nearly as many motor types as there are applications. Electromagnetic conversion of electric into mechanical power is directly related to motor design. There are AC and DC motors, one-speed motors and variable-speed motors. Rotary momentum and synchronisation can be optimized by selecting the appropriate motor type, as can dynamics and detent torque. Correct selection of the electric motor therefore is essential for an optimal drive concept. (orig.)

  4. The development of photoemission spectroscopy and its application to the study of semiconductor interfaces Observations on the interplay between basic and applied research (Welch Memorial Lecture)

    Science.gov (United States)

    Spicer, W. E.

    1985-01-01

    A sketch is given of the development of photoemission electron spectroscopy (PES) with emphasis on the author's own experience. Emphasis is placed: (1) on the period between 1958-1970; (2) on the various developments which were required for PES to emerge; and (3) on the strong interactions between applied/fundamental and knowledge/empirically based research. A more detailed discussion is given of the recent (1975-present) application of PES to study the interfaces of III-V semiconductors.

  5. Reduction of motor fuel consumption - Which recipes does the state have at its disposal?; Absenkung des Treibstoffverbrauchs: Welche Rezepte hat der Staat?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Volken, T.

    2008-07-01

    This presentation made at the Swiss 2008 research conference on traffic by Thomas Volken from the Energy Policy Section of the Swiss Federal Office of Energy SFOE takes a look at how motor-fuel consumption can be reduced. First of all, the present situation with regard to heating oil and motor fuels is examined and the gap between actual CO{sub 2} emissions from motor fuels and the target aimed for is discussed. Various legal and economical measures available are examined as are the promotion of technical innovation and motivational measures. The federal energy efficiency action plan and bonus/malus schemes are discussed and the environment label for cars is examined. Further, the situation in the European Union is discussed.

  6. Conflicts around atomic energy topics in the media - Arguments which can influence public voting; Die mediale Auseinandersetzung um die Atomkraft. Welche Argumente eine Abstimmung entscheiden koennten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trefas, D.

    2009-07-01

    This article reviews the Swiss debate on energy supply that has been intensified over the last ten years. The situation in Switzerland is discussed, where operational licences for existing nuclear power stations are running out and purchasing rights for electricity from foreign nuclear power stations will soon be terminating. The new nuclear power stations that are being proposed by power utilities are discussed. The history of nuclear power in Switzerland and Europe is reviewed and changes in the public perception of nuclear power and its risks are examined. Certain accidents and events and their coverage in the Swiss media are commented on, as are more global events that have influenced public opinion on nuclear power. Arguments in the present debate are noted and possible developments and conflicts are commented on.

  7. « Comme à l’époque de Suzie Wong ». Les mutations du red-light district de Wan Chai

    OpenAIRE

    Paris, Nicolas

    2011-01-01

    Le roman exotique Le monde de Suzie Wong et ses nombreuses adaptations immortalisent le red-light district de Wan Chai à Hong Kong à la fin des années 1950, mettant en scène marins américains, expatriés de l’Empire britannique et prostituées hongkongaises. Aujourd’hui, avec la mondialisation, Wan Chai est fréquenté par des migrantes de plusieurs pays d’Asie du Sud-Est. Pourtant, le red-light district est toujours associé dans la presse et les guides de voyage à « l’époque de Suzie Wong ». Ces...

  8. Climatic change and health. Which problems are caused by thermophile hazardous organisms? Final report. Environment and health: climatic change; Klimawandel und Gesundheit. Welche Probleme verursachen Waerme liebende Schadorganismen? Abschlussbericht. Umwelt and Gesundheit: Klimawandel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Augustin, Jobst; Muecke, Hans-Guido (comps.)

    2010-03-15

    Climatic changes can cause health hazards due to thermophile harmful organisms, especially those with increased allergic potentials. The meeting covered the following topics: climatic change induced health hazards and the German adaptation strategies; the complex relation between climatic change and allergies; ambrosia propagation in Germany - hazards for health and biodiversity; climatic change induced reaction of hygienically precarious organism in urban regions; monitoring and abatement of Thaumetopoea processionea in Bavarian woods; climatic change and pollen flight dynamics; Thaumetopoea processionea as cause for non-distinctive respiratory systems diseases; risk and protection factors for the development of asthma and allergies during infancy; abatement of pathogenic or invasive harmful organisms in Switzerland; health hazards in connection with Thaumetopoea processionea - examples from Bavaria; retrospective analysis of EPS diseases during 2004 and 2005 in the region Kleve.

  9. Welche Lohnungleichheiten sind gerecht? Arbeitsmarktbezogene Ursachen von Lohnungleichheiten und die wahrgenommene (Un-)Gerechtigkeit des eigenen Erwerbseinkommens [Which income inequalities are considered just? Labour market related causes of income inequalities, and employees' (in)justice perceptions of their earnings

    NARCIS (Netherlands)

    Sauer, C.G.; Valet, P.; Liebig, S.

    2016-01-01

    This article examines the reasons for inequalities of earnings in Germany and the extent to which these inequalities are considered to be legitimate. We focus on three major inequality-generating factors derived from labour market and inequality research: individual, firm-specific and structural

  10. Environmental medicine disaster - which medical knowledge is to be derived from their analysis? Pt. 3. Yusho (oil disease); Umweltmedizinische Katastrophen - Welche medizinischen Erkenntnisse bringt ihre Analyse. Teil 3. Yusho-Krankheit (Oelkrankheit)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.J.; Krefeldt, T. [Ulm Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    In 1968 and 1969 in Japan in a certain region, patients with acne, dark brown lesions of the skin, eye secretion and further symptoms were seen - later called oil-disease (Yusho). In total a number of 10,000 diseased people is assumed. They came from households, where rice oil was used in the kitchen, that had been produced, as later found out, on Feb 5, 1968 and delivered during the next days. The oil had been heated in the factory in order to reduce a bad smell and contained high concentrations of Kanechlor 400, a mixture of PCBs. The contamination happened due to a mistake during welding. The PCBs were, in part due to the heating, contaminated with polychlorinated dibenzofurans and other chlororganic compounds. A chemical analysis was possible from asservates. Biomonitoring showed the presence in blood, fat tissue and liver of the patients. The intoxication proved to be teratogenic and fetotoxic. Adult people showed an increase in liver tumors. This case induced a general study of the ecotoxicity of the PCBs, with their manifold usages. Regulatory rules were developed and finally, 1972, PCBs were generally forbidden. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1968 und 1969 fielen in Japan, mit einer starken regionalen Haeufigkeit, Patienten mit Akne, dunkelbraunen Haut- und Schleimhautlaesionen, starkem Traenenfluss und weiteren Symptomen auf - der spaeter so genannten Oel-Krankheit (Yusho). Insgesamt rechnet man mit ca. 10 000 Personen, die in irgendeiner Form in diesem Zusammenhang erkrankten. Sie entstammten Haushalten, in denen die Nahrung mit Reisoel zubereitet worden war, das - so stellte sich dann auch heraus - am 5. Februar 1968 hergestellt und in den nachfolgenden Tagen auch ausgeliefert worden war. Das Oel, das zur Reduzierung eines stoerenden Geruchs in der Fabrik erhitzt wurde, enthielt aufgrund eines Fehlers bei Schweissarbeiten hohe Mengen (ca. 1000 ppm) an Kanechlor 400, einem Gemisch von polychlorierten Biphenylen (PCB). Die PCBs waren, zum Teil aufgrund der Erhitzung, erheblich mit polychlorierten Dibenzofuranen und weiteren chlororganischen Verbindungen kontaminiert - die genaue chemische Analyse von Asservaten erfolgte wesentlich spaeter. Im Biomonitoring konnten die Kontaminanten im Blut, Fettgewebe und der Leber der betroffenen Personen festgestellt werden. Die Intoxikation erwies sich as teratogen und fetotoxisch, beim Mortalitaetsspektrum der erwachsenen Opfer fiel lediglich ein vermehrtes Auftreten von Lebertumoren auf. Der Vorfall gab in Japan den entscheidenen Anstoss, sich mit den vielfaeltig eingesetzten PCBs auch oekotoxikologisch zu befassen. Es enstanden umweltmedizinische Regelwerke, schliesslich wurde 1972 ein generelles PCB-Verbot ausgesprochen. (orig.)

  11. What is the right way to run a transport route infrastructure?; Wie betreibt man Verkehrswegeinfrastruktur richtig? Behoerde oder Gesellschaft nach Handelsrecht: Welche Organisation garantiert in Zeiten knapper Kassen der oeffentlichen Hand hoehere Effizienz bei gleicher Qualitaet?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scherz, Wolfgang [Hessische Landesbahn GmbH (HLB), Kassel (Germany). Infrastruktur-Agentur Hessen; Averkamp, Michael

    2010-07-01

    From the perspective of owners of publicly accessible transport route infrastructure - especially at a time when budgets are tight - there are two major questions that need to be posed and a rapid answer demanded: does a maintenance organisation established in the form of a public agency or a commercial enterprise yield better results, that is, higher and better output with declining input (agency versus company); and should an agency or transport infrastructure firm outsource all or part of its maintenance organisation (make-or-buy)? The authors, based on their experience gained in a variety of management functions in corporations and agencies as well as in executive coaching, provide quite different perspectives on these issues. (orig.)

  12. Catastrophes in environmental medicine - what medical knowledge is to be derived from their analysis? Part 2. Itai-Itai-Byo (pain disease); Umweltmedizinische Katastrophen - Welche medizinische Erkenntnisse bringt ihre Analyse? T. 2. Itai-Itai-Byo (Schmerzkrankheit)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seidel, H.J.; Krefeldt, T. [Ulm Univ. (Germany). Inst. fuer Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin

    1998-10-01

    The Itai-itai disease (`ouch-ouch` disease) was first described in the late 50ies in Japan. Patients suffered from lumbago and other pains, especially induced by pressure and pathological fractures. Mainly women above 45 years with children and living in a certain area were affected. Laboratory data showed a disturbance of calcium metabolism and restricted renal function. Diagnostic criteria for the disease were developed and pathophysiological considerations were made (why mostly women with children, were there predisposing conditions?). A chronic cadmium intoxication via the uptake of contaminated rice could be verified. Cadmium had been brought into the food chain by the sewage of a plant, the local river and its pollution in phases of heavy rain when the capacity of the purification plant was not sufficient. The result was a contamination of the rice fields by repeated floodings. All this was detected by careful epidemiological analysis. The data was also used for regulatory toxicology purposes. (orig.) [Deutsch] Die Itai-Itai Krankheit (lautmalerisch `aua`) wurde in Japan in den 50er Jahren erstmals beschrieben. Die Patienten litten an Lumbalgien und anderen Schmerzsymptomen, insbesondere durch Druecken ausloesbar, und unter anderem an pathologischen Frakturen. Es handelte sich ueberwiegend um Frauen ueber 45 Jahre mit Kindern, in einer bestimmten Gegend lebend. Labordaten zeigten eine Stoerung des Calcium-Stoffwechsels und Einschraenkungen der Nierenfunktion. Diagnostische Kriterien fuer diese Erkrankung wurden entwickelt, Ueberlegungen zur Pathophysiologie angestellt (warum Frauen mit Kindern - gibt es vielleicht praedisponierende Faktoren?). Als Ursache konnten eine chronische Kadmium-Intoxikation ueber die Aufnahme von kontaminiertem Reis festgestellt werden. Kadmium gelangte ueber Abwasser in die Nahrungskette, ein Fluss wies eine hohe Kadmium-Fracht auf, wenn nach schweren Regenfaellen die Kapazitaet einer Fabrik-Klaeranlage ueberfordert war. Daraus resultierten regelmaessige Ueberschwemmungen der Reisfelder. All dies wurde durch sorgfaeltige epidemiologische Analysen erarbeitet. Die Daten wurden auch fuer die Zwecke der regulatorischen Toxikologie genutzt. (orig.)

  13. Brown coal phaseout NRW. Which coal mining amounts are necessary from an energy point of view and are possible with respect to climate policy?; Braunkohleausstieg NRW. Welche Abbaumengen sind energiewirtschaftlich notwendig und klimapolitisch moeglich?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauknecht, Dierk; Hermann, Hauke; Ritter, David; Vogel, Moritz; Winger, Christian

    2015-04-15

    The study on the brown coal phaseout in NRW covers the following issues: scope of the study, targets on a federal level and review of actual scenario calculations; brown coal demand in Garzweiler in the different scenarios; climate policy targets in Nordrhein-Westfalen; feasibility in the frame of energy production.

  14. Welche Kompetenzen brauchen betriebliche Weiterbildner in Zukunft? Ergebnisse einer Delphi-Studie in einem Industrieunternehmen (Qualifications Needed by Educational Staff Working in the Field of Further Education in the Industrial Sector--Results of a Delphi-study Carried out in an Industrial Enterprise).

    Science.gov (United States)

    Harteis, Christian; Prenzel, Manfred

    1998-01-01

    Attempts to reveal the qualifications that will become important, due to technological change and growing internationalization of competition, for trainers (educational staff) in industrial enterprises. Indicates that the results lead to a view of further education within firms as a service that is subject to competition on the open market. (CMK)

  15. Praktiline filosoofia = Practical philosophy / Suzie Attiwill

    Index Scriptorium Estoniae

    Attiwill, Suzie

    2015-01-01

    Artiklis käsitletakse sisearhitektuuri ja ruumikujunduse valdkonna teooria ja praktika arengut, tuues välja nendel arengutel põhinevad järeldused ja nende seose sisearhitekti ja disaineri elukutsetega

  16. State Treasure

    Science.gov (United States)

    Olson, Cathy Applefeld

    2013-01-01

    When a music teacher is named Teacher of the Year for an entire state, one just know a special story awaits. The narrative of Heidi Welch, director of music at Hillsboro-Deering High School in New Hampshire, does not disappoint. Welch, who grew up in abject poverty and was often homeless, developed her love of music through memorizing and singing…

  17. Neues über das Tertiär von Java und die mesozoischen Schichten von West-Borneo

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1888-01-01

    Die Monographie, welche unter dem Titel Die Fossilien von Java herausgegeben wird ¹), ist so weit fortgeschritten, dass sich aus den in ihr beschriebenen Gastropoden bereits eine Anzahl von Schlussfolgerungen ableiten lässt, welche für die in Bearbeitung begriffene, geologische Karte von Java von

  18. Stakeholder Value Matrix - Die VErbindung zwischen Shareholder Value und Stakeholder Value

    OpenAIRE

    Frank Figge

    2004-01-01

    Die Studie zeigt, was unter Stakeholder Value verstanden werden kann, wie Shareholder Value und Stakeholder Value gemessen werden können und welche Verbindung zwischen beiden Konzepten besteht. In dieser Studie wird erstmals die Wertbeitragsanalyse von Stakeholderbeziehungen vorgestellt. Anhand der Stakeholder Value Matrix lässt sich zeigen, welche Stakeholdergruppen zusammen positiv zum Unternehmenswert beitragen.

  19. Race Matters… Still. Rezension zu Tom Angotti und Sylvia Morse (Hg. (2016: Zoned Out! Race, Displacement, and City Planning in New York City. New York City: Terreform.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Yuca Meubrink

    2017-06-01

    Full Text Available In ihrem Sammelband Zoned Out! identifizieren Tom Angotti und Sylvia Morse zoning als eines der Planungsinstrumente, welches die historischen Muster ethnischer Diskriminierung und Segregation in New York bis heute immer wieder reproduziert hat. [...

  20. Digitalisierung und Selbstbestimmung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bezemek, Christoph

    2017-12-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag skizziert das Zusammenspiel von Digitalisierung und individueller Selbstbestimmung, stellt die Frage, welche Herausforderungen dieses Zusammenspiel birgt und diskutiert, wie ihnen begegnet werden kann.

  1. Begegnungen mit fremden Sprachen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Daryai-Hansen, Petra Gilliyard

    Was ist Sprachideologie? Was sind fremde Sprachen? Über welche Sprachen sprechen wir, und wie? Dieses Buch, das sich unter dem theoretisch-methodischen Horizont der komparativen kritischen Diskursanalyse in einem Feld zwischen Soziolinguistik und Bourdieus sprachsoziologischen Arbeiten verortet, ...

  2. De ethiek en het probleem van het booze. Een studie naar aanleiding van de ethische en godsdienstphilosophische geschriften van Immanuel Kant

    NARCIS (Netherlands)

    Rasker, Albert Jan

    1935-01-01

    Kap. 1. Kurzgefaszte Interpretation der "transzendentalen Deduktion" in Kants "Kritik der reinen Vernunft", als Rechtfertigung der Erfahrnng durch den "obersten Grundsatz" oder die Idee der Wahrheit. Es ist nicht ausgeschlossen, dasz in der Erfahrung "fremde" Wahrheit anzutreffen ist, welche sich

  3. Aspirin Desensitization

    Science.gov (United States)

    ... Nerve Decompression Dacryocystorhinostomy (DCR) Disclosure Statement Printer Friendly Aspirin Desensitization Kevin C. Welch, MD Zara Patel, MD Introduction The term "aspirin-sensitive asthma" (also known as "aspirin triad" or " ...

  4. Diversity in Teams: was macht diverse Teams erfolgreich?

    NARCIS (Netherlands)

    Buengeler, C.; Homan, A.C.; Genkova, P.; Ringeisen, T.

    2015-01-01

    Teams in Organisationen sind zunehmend divers zusammengesetzt. Mit Diversity sind neben Unterschieden bezüglich demografischer Merkmale beispielsweise auch Differenzen in unmittelbar aufgabenbezogenen Merkmalen sowie in Werten, Einstellungen und Eigenschaften gemeint, welche oftmals nicht sofort

  5. paradigm shift

    Indian Academy of Sciences (India)

    2015-07-17

    Jul 17, 2015 ... Cancer research in need of a scientific revolution: .... 'scientific revolution' is not exclusive. For example, ..... Stroma in breast development and disease. Semin. ..... Welch HG and Passow HJ 2014 Quantifying the benefits and.

  6. Treatment Options for Congenital Pigmented Nevus

    Science.gov (United States)

    ... Testimonial: Robert Brown Testimonial: Rita Pink Testimonial: Jade Price 2006 Nevus Outreach Conference Perspective: Hilary Welch Perspectives: ... laser doctor may be able to use the right laser in the right way to bring about ...

  7. 78 FR 54490 - Investigations Regarding Eligibility To Apply for Worker Adjustment Assistance

    Science.gov (United States)

    2013-09-04

    ... purpose of each of the investigations is to determine whether the workers are eligible to apply for...). 82993 Welch Allyn (Company)....... Beaverton, OR 08/15/13 08/14/13 82994 Liberty Tire Recycling, LLC...

  8. Mittheilungen über Scyphomedusen I

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1921-01-01

    Hiemit beabsichtige ich eine Reihe kleinerer Mittheilungen über Semaeostomeen und Rhizostomeen des Rijksmuseums van Natuurlijke Historie in Leiden zu veröffentlichen, welche die Systematik, Biologie, Entwicklungsgeschichte und Anatomie verschiedener Scyphomedusen behandeln. Die vorliegenden beiden

  9. Transcriptome data - High-sugar stress - DGBY | LSDB Archive [Life Science Database Archive metadata

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available eviously reported in a comprehensive analysis of a gene deletion strain collection. Welch's t-test for this ...e intracellular contents of the osmoprotectants. The current gene expression data were compared with data pr

  10. Publikationsunterstützung: Die Bibliothek ist nicht genug

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Kaier

    2017-06-01

    Full Text Available Für wissenschaftliche Bibliotheken bedeutet der Aufbau publikationsunterstützender Services eine lohnende Erweiterung ihres Aufgabengebietes, die auf ihren traditionellen Kompetenzen aufbaut. Um überzeugende und umfassende Services zum Thema wissenschaftliches Publizieren anbieten zu können ist es jedoch notwendig, noch stärker als bisher mit verschiedensten Partnern zusammenzuarbeiten. Dieser Beitrag legt dar, welche Kompetenzen es zu entwickeln und welche Partner es vorrangig anzusprechen gilt.

  11. Erzählstile von mündlichen Witzen : zur Erzielung von Komikeffekten durch Dialoginszenierungen und die Stilisierung sozialer Typen im Witz

    OpenAIRE

    Kotthoff, Helga

    1995-01-01

    In dem Aufsatz werden Witze als Gattung mündlicher Kunst diskutiert. Semantische Humortheorien, welche einzig auf die Analyse der Pointe hinarbeiten, werden dargestellt und als unzureichend kritisiert, da der spezifischen Gestaltungsorientierung des Witzes bereits Komikelemente innewohnen. Es geht zentral um witztypische Erzählstile, welche auf verfahren der Involvierung der Rezipient/inn/en basieren, wie z.B. direkte Rede mit impliziter Protagonistentypisierung, Detaillierung der fiktionalen...

  12. Die Auswirkung traumatischer Lebenserfahrungen, der körperlichen und der seelischen Gesundheit auf die Lebensqualität kroatischer Kriegsteilnehmer

    OpenAIRE

    ANTIČEVIĆ, Vesna; KARDUM, Goran; BRITVIĆ, Dolores

    2011-01-01

    Die Verfasser hinterfragen in ihrer Untersuchung, wie sich ehemalige kroatische Kriegsteilnehmer, die an einer PTBS (Posttraumatischen Belastungsstörung) erkrankt sind, unterscheiden von solchen, denen eine solche Erkrankung erspart geblieben ist. Untersucht wird, inwiefern die Befragten psychische Auffälligkeiten vorweisen, ob sie traumatischen Erlebnissen ausgesetzt waren, wie sie damit umgingen, welche Persönlichkeitsmerkmale sie besitzen und welche Lebensqualität ihr ...

  13. Empathische Wahrnehmung des kulturell Fremden: neun Konstruktionsmuster und deren Bedeutung für interkulturelle Bildungsprozesse

    OpenAIRE

    Riegger, Manfred

    2013-01-01

    Konstruktionsprozesse beruhen grundsätzlich auf vier Faktoren: erstens die standortge-bundene Zuschreibung des Subjekts (eigen / fremd), zweitens die korrespondierenden Emotionen (sowohl positive wie Neugier, Faszination usw. als auch Angst, Hass usw.), drittens die sinnliche Wahrnehmung von Phänomenen, welche den Subjekten präsentiert werden und viertens die subjektiven Konstruktionen in Form von neun Konstruktionsmustern, welche eine spezifische Mischung von eigen und fremd mit unterschiedl...

  14. Politische Inhalte im Internet: Angebot und Nachfrage politischer Inhalte im World Wide Web am Beispiel von Volksabstimmungen in der Schweiz

    OpenAIRE

    Rademacher, Patrick Horst Josef

    2010-01-01

    Welche Bedeutung kommt dem Internet in der Politikvermittlung zu? Dieser Frage geht Patrick Rademacher nach, indem er untersucht, welche Anbieter politische Inhalte im Internet zur Verfügung stellen, wie sie dabei vorgehen und wie die Struktur der Inhalte beschaffen ist. Darüber hinaus analysiert er, inwiefern die online angebotenen Inhalte auf eine Nachfrage durch die Bürger treffen. Im Untersuchungskontext von Volksabstimmungen in der Schweiz hat der Autor hierfür im Jahr 2008 umfangreiche ...

  15. Snapchat in Deutschland: Wie verwenden Nutzer die App und was publizieren Medienmarken?

    OpenAIRE

    Gerhards, Claudia

    2017-01-01

    Obgleich Snapchat im Mediennutzungsverhalten insbesondere von Teenagern eine zunehmend wichtige Rolle spielt, liegen für Deutschland bislang kaum Erkenntnisse dazu vor, wie Funktionen und Inhalte der App tatsächlich von Usern genutzt werden und welche Inhalte- und Gestaltungserwartungen diese an Snapchat-Auftritte von Marken knüpfen. Zudem fehlt es an Untersuchungen, die Aufschluss darüber geben, in welchem Umfang deutsche Medienmarken mit eigenen Snapchat-Accounts aktiv sind, welche Inhalte ...

  16. „Herausforderungen für Repositorien!?“ Tagung anlässlich 10 Jahre Phaidra an der Universität Wien (Wien, 24. Oktober 2017

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Blumesberger

    2017-01-01

    Full Text Available Die zehnjährige Erfahrung mit dem Betrieb eines Repositoriums zeigt, dass sich Bedürfnisse und Fragestellungen ständig ändern. So ist etwa zu überlegen, welche Technologien und Anforderungen unterschiedlicher AkteurInnengruppen derzeit dazu Anlass geben, Repositorien neu oder anders zu denken, bzw. wie aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich zu konzipieren und zu implementieren sind. Neuere Aufgaben, wie etwa Forschungsdatenmanagement und neue Gewohnheiten der UserInnen tragen zu einem veränderten Bild von Repositorien bei. Bei dieser Veranstaltung wurde mit ExpertInnen aus unterschiedlichen Bereichen diskutiert, wie die Zukunft von Repositorien aussehen kann, welche Überlegungen und welche Ressourcen dazu nötig sind und notwendig sein werden.

  17. Screening und Charakterisierung von Peptidliganden für den BCR-ABL mRNA Translokationsbereich

    OpenAIRE

    Bäumler, Jörg

    2006-01-01

    Die reziproke Translokation t(9;22) ist in 95% der chronischen myeloischen Leukämie vorhanden. Bei der Translokation entsteht ein Fusionsprotein BCR-ABL, welches ausreichend für die Entstehung von Leukämien ist. 30% aller akuten lymphatischen Leukämien sind ebenfalls positiv für diese Translokation. Durch die Translokation entsteht am Translokationsbruchpunkt eine einzigartige RNA-Sequenz, welche als Ziel für eine RNA-Liganden Suche dienen kann. Ziel dieser Arbeit war es, Peptidliganden zu fi...

  18. Kiezbezogene Proteste für Bibliotheken 2007-2008. Eine Interview-Collage

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tom Schweers

    2008-04-01

    Full Text Available Die in diesem Text zusammengefassten Interviews mit drei Aktiven, welche sich in verschiedenen Initiativen in Berlin für kleinere Bibliotheken eingesetzt hatten, bieten Einblicke in die grundsätzlichen Annahmen über gesellschaftliche und politischeEntwicklungen und die Aufgaben von Bibliotheken, welche dieses Engagement motivierten. Gleichzeitig dokumentieren sie die sehr unterschiedlich verlaufenden Proteste aus der Sicht der Beteiligten. Für die bibliothekarische Debatte interessant sind zudem dieimpliziten und expliziten Anforderungen, die von den drei Engagierten an Bibliothekenformuliert werden. Sie konkretisieren selten thematisierte gesellschaftlicheAufgabenzuschreibungen an Stadtteilbibliotheken.

  19. Homogeneity tests for variances and mean test under heterogeneity conditions in a single way ANOVA method

    International Nuclear Information System (INIS)

    Morales P, J.R.; Avila P, P.

    1996-01-01

    If we have consider the maximum permissible levels showed for the case of oysters, it results forbidding to collect oysters at the four stations of the El Chijol Channel ( Veracruz, Mexico), as well as along the channel itself, because the metal concentrations studied exceed these limits. In this case the application of Welch tests were not necessary. For the water hyacinth the means of the treatments were unequal in Fe, Cu, Ni, and Zn. This case is more illustrative, for the conclusion has been reached through the application of the Welch tests to treatments with heterogeneous variances. (Author)

  20. Einfluss von Informationskompetenz-Veranstaltungen auf die Qualität von Masterarbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gary Seitz

    2016-02-01

    Full Text Available Am Geographischen Institut der Universität Zürich haben die Studierenden, welche als erster Jahrgang die IK-Veranstaltung als Pflichtmodul absolvierten, ihre Masterarbeit abgeschlossen. Mit einer quantitativen Auswertung wird untersucht, ob sich die Qualität der Quellen in den Masterarbeiten verbessert hat. Dazu werden die Literaturverzeichnisse einer bibliometrischen Analyse unterzogen. Anschliessend werden die erhaltenen Werte mit denjenigen verglichen, welche von Arbeiten ohne IK-Schulung erhoben wurden. Diese Methodik könnte ein Werkzeug darstellen, um Informationskompetenz-Veranstaltungen bezüglich ihrer Relevanz für wissenschaftliches Arbeiten evaluieren zu können.

  1. Charakterisierung der Fanconi Anämie-assoziierten Proteine MHF1 und FAN1 in der DNA-Reparatur und homologen Rekombination in Arabidopsis thaliana

    OpenAIRE

    Herrmann, Natalie

    2014-01-01

    Der Fanconi Anämie (FA) Reparaturweg ist ein essentieller Mechanismus um DNA-Crosslinks (CLs) in Säugern zu beseitigen. Im Rahmen dieser Arbeit wurden die FA-assoziierten Gene MHF1, welches in die Erkennung des CLs involviert ist und FAN1, welches als Nuklease an der Auflösung des CLs beteiligt ist, in Arabidopsis thaliana charakterisiert. Dabei wurden die Funktionen der beiden Gene innerhalb der Reparatur von CLs und während der homologen Rekombination untersucht.

  2. Anschlusskommunikation in der Blogosphäre

    OpenAIRE

    Zuber, Martin

    2012-01-01

    Die Forschungsfrage der vorliegenden Arbeit lautet: Welche Beiträge (Posts) der A-List-Blogs werden von den Bloglesern vermehrt zum Kommentieren und zum Verlinken ausgesucht? Zur Klärung dieser Frage bedarf es theoretischer Konzepte, die Aussagen bezüglich der Funktionen von Kommentaren und Links zulassen, um dann in einem nächsten Schritt entscheiden zu können, welche Medieninhalte jene Funktionen am besten erfüllen können. Das Setzen von Links und das Abgeben von Kommentaren sind kommuni...

  3. Einsatzmöglichkeiten eines saponinreichen Extrakts aus Quillaja saponaria Molina zur Formulierung und Stabilisierung von funktionellen Lebensmittelinhaltsstoffen

    OpenAIRE

    Tippel, Janine

    2017-01-01

    Emulgatoren werden in der Lebensmittelindustrie häufig zur Herstellung disperser Trägersysteme verwendet, welche eine Solubilisierung und Erhöhung der Stabilität von lipophilen Lebensmittelinhaltsstoffen ermöglichen. Für flüssige Lebensmittelsysteme können mizellare Systeme und Emulsionen eingesetzt werden. Eine Sprühtrocknung ermöglicht hier die Umwandlung flüssiger Formulierungen in feste Pulver, welche den Transport und die Einbringung in das Endprodukt vereinfachen. Zudem können durch Ver...

  4. Inductive reasoning in description logics

    CSIR Research Space (South Africa)

    Halland, K

    2008-11-01

    Full Text Available . The greater density to the right of 0 indicates Discover outperforming regular Baum-Welch training. In the above, 250 models were used, each with 7 states. work will seek to produce a hybrid structure discovery algo- rithm, combining the strengths...@gmail.com, tapamoj@ukzn.ac.za Abstract The Baum-Welch algorithm for training Hidden Markov Models requires model topology and initial parameters to be specified, and iteratively improves model parameters. Some- times prior knowledge of the process being modelled...

  5. Big Data in kleinen und mittleren Unternehmen: Eine empirische Bestandsaufnahme

    OpenAIRE

    Vossen, Gottfried; Lechtenbörger, Jens; Fekete, David

    2015-01-01

    Dieser Bericht untersucht das Potential von Big Data in und für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Dafür werden mittels einer Umfrage, Fokus-Interviews und zusätzlichen Recherchen die Potentiale und Herausforderungen bei Big Data untersucht, welche für KMU zu Tragen kommen. Der Begriff Big Data selbst wird genauer betrachtet und es wird erklärt, welche Dimensionen abseits schierer Größe ebenfalls dazu zählen, wie etwa Vielfalt oder Schnelligkeit der Daten. Weiter wird mit eingängigen Prax...

  6. Uptake of cadmium from hydroponic solutions by willows (Salix spp ...

    African Journals Online (AJOL)

    DR. NJ TONUKARI

    2011-11-16

    Nov 16, 2011 ... which indicated that cadmium uptake across the plasma membrane was ... to cadmium pollution in water-soil-plant systems because .... plants were separated into roots and shoots, blotted dry with paper tissue .... Analysis of the kinetic constants for cadmium uptake ..... proteins (Welch and Norvell, 1999).

  7. Determining Sample Size with a Given Range of Mean Effects in One-Way Heteroscedastic Analysis of Variance

    Science.gov (United States)

    Shieh, Gwowen; Jan, Show-Li

    2013-01-01

    The authors examined 2 approaches for determining the required sample size of Welch's test for detecting equality of means when the greatest difference between any 2 group means is given. It is shown that the actual power obtained with the sample size of the suggested approach is consistently at least as great as the nominal power. However, the…

  8. A Place on the Team: The Triumph and Tragedy of Title IX

    Science.gov (United States)

    Suggs, Welch

    2006-01-01

    "A Place on the Team" is the inside story of how Title IX revolutionized American sports. The federal law guaranteeing women's rights in education, Title IX opened gymnasiums and playing fields to millions of young women previously locked out. Journalist Welch Suggs chronicles both the law's successes and failures-the exciting…

  9. 33 CFR 162.40 - Inland waterway from Delaware River to Chesapeake Bay, Del. and Md. (Chesapeake and Delaware Canal).

    Science.gov (United States)

    2010-07-01

    ...., between Reedy Point, Delaware River, and Old Town Point Wharf, Elk River. (b) Speed. No vessel in the..., are required to travel at all times at a safe speed throughout the canal and its approaches so as to... Point and Welch Point. (f) Sailboats. Transiting the canal by vessels under sail is not permitted...

  10. CDNA CLONING OF FATHEAD MINNOW (PIMEPHALES PROMELAS) ESTROGEN AND ANDROGEN RECEPTORS FOR USE IN STEROID RECEPTOR EXTRAPOLATION STUDIES FOR ENDOCRINE DISRUPTING CHEMICALS

    Science.gov (United States)

    cDNA Cloning of Fathead minnow (Pimephales promelas) Estrogen and Androgen Receptors for Use in Steroid Receptor Extrapolation Studies for Endocrine Disrupting Chemicals. Wilson, V.S.1,, Korte, J.2, Hartig P. 1, Ankley, G.T.2, Gray, L.E., Jr 1, , and Welch, J.E.1. 1U.S...

  11. The Public/Private Figure Status of Corporate and Executive Libel Plaintiffs after "Gertz."

    Science.gov (United States)

    Drechsel, Robert E.; Moon, Deborah

    Since 1974, when the Supreme Court concluded in "Gertz v. Robert Welch, Inc." that public figures and private figures deserve different treatment under libel law (with private figures needing a lower standard of proof), most lower courts have had to sort out the two categories. From the results in "Gertz" and other cases, three…

  12. Crisis at the HBCU

    Science.gov (United States)

    Daniel, James Rushing

    2016-01-01

    Scholarship in composition and rhetoric has certainly addressed issues of African American economic inequality (Gilyard) and institutional austerity (Welch and Scott), yet the field has failed to address how both are united in the site of the contemporary HBCU. In particular, composition scholars have not explored how the shifts of the new economy…

  13. Plecoptera aus Java. Eine neue Nemura-Art

    NARCIS (Netherlands)

    Klapálek, Fr.

    1912-01-01

    Seit der Veröffentlichung der Abhandlung: „Ueber die Neoperla-Arten aus Java” (Notes from the Leyden Museum, Vol. XXXII, p. 33) habe ich von Herrn EDW. JACOBSON weiteres Plecopteren-Material erhalten, welches sich aus folgenden Arten zusammensetzte: 1 ♂ Neoperla luteola BURM. aus Semarang (Febr.

  14. Journal of Earth System Science | Indian Academy of Sciences

    Indian Academy of Sciences (India)

    Home; Journals; Journal of Earth System Science. J C Joshi. Articles written in Journal of Earth System Science. Volume 126 Issue 1 February 2017 pp 3. Optimisation of Hidden Markov Model using Baum–Welch algorithm for prediction of maximum and minimum temperature over Indian Himalaya · J C Joshi Tankeshwar ...

  15. Eine neue Tornaria aus der Adria

    NARCIS (Netherlands)

    Stiasny, G.

    1928-01-01

    In einer kurzen Mitteilung über adriatische Tornarien habe ich (4) vor Jahren beiläufig erwähnt, dass im Plankton des Triester Golfes ausser den relativ grossen Tornarien des Balanoglossus clavigerus noch eine zweite kleine Larvenform vorkommt. Diese kleine Tornaria, über welche ich seinerzeit keine

  16. Faculty Tort Liability for Libelous Student Publications

    Science.gov (United States)

    Stevens, George E.

    1976-01-01

    Examines recent court cases to determine whether a school administrator or faculty advisor may be legally responsible for defamation in a student publication. Concludes that the legal position of faculty members is unclear and recommends application of the U.S. Supreme Court's guidelines in Gertz v. Robert Welch, Inc. (JG)

  17. How State Courts Have Responded to "Gertz" in Setting Standards of Fault.

    Science.gov (United States)

    McCarthy, William Osler

    1979-01-01

    A review of recent state court decisions in libel cases suggests that the law of defamation is in as much disarray as it was when the Supreme Court recognized the problem and tried to remedy it with its 1974 decision in "Gertz v. Robert Welch Inc." (GT)

  18. Punishment in School: The Role of School Security Measures

    Science.gov (United States)

    Mowen, Thomas J.

    2014-01-01

    Although investigation of school security measures and their relationships to various outcomes including school crime rates (Gottfredson, 2001), perpetuation of social inequality (Ferguson, 2001; Nolan, 2011; Welch & Payne, 2010), and the impact on childhood experiences has seen significant growth within the last 20 years (Newman, 2004;…

  19. Environmental Impact Analysis Process. Environmental Impact Statement, Flight Operations in the Sells Airspace Overlying the Tohono O’Odham Indian Reservation & Organ Pipe Cactus National Monument, Southern Arizona. Revised Draft

    Science.gov (United States)

    1986-06-06

    al. 1970. Endocrine and metabolic effects of noise in normal, hypertensive and psychotic subjects. IN: Physiological Effects of Noise. Welch, B. L...Perognathus baileyi Bannertail Kangaroo Rat Dipodomys spectabilis Cactus Mouse Peromyscus eremicus Canyon Mousea Peromyscus crinitus Desert Kangaroo Rat...Dipodomys deserti Desert Pocket Mouse Perognathus penicillatus Desert Woodrat Neotoma lepida Merriam Kangaroo Rat Dipodomys merriami Merriam Mouse

  20. Judging Public Interest in Libel: The "Gertz" Decision's Contribution.

    Science.gov (United States)

    Helle, Steven

    1984-01-01

    Traces the public interest concept in libel to the time of "Gertz v. Robert Welch, Inc.," which supposedly rejected the concept, and beyond, demonstrating that the problem many free press advocates associate with the decision is really a consequence of the public interest test those same advocates cherish. (FL)

  1. 77 FR 15796 - Notice of Intent To Repatriate Cultural Items: U.S. Department of the Interior, Bureau of Indian...

    Science.gov (United States)

    2012-03-16

    ... stone and 1 chert scraper. The Pinnacle Site consists of a pueblo of about 10 rooms and dates from A.D... with additional stone alignments and dates from A.D. 1275-1400, based on the ceramic assemblage. The... Assessment of White Mountain Apache Tribal Lands (Fort Apache Indian Reservation),'' by John R. Welch and T.J...

  2. Genetics Home Reference: otulipenia

    Science.gov (United States)

    ... Zhou Q, Yu X, Demirkaya E, Deuitch N, Stone D, Tsai WL, Kuehn HS, Wang H, Yang D, Park YH, Ombrello AK, Blake M, Romeo T, Remmers EF, Chae JJ, Mullikin JC, Güzel F, Milner JD, Boehm M, Rosenzweig SD, Gadina M, Welch SB, Özen S, Topaloglu R, Abinun M, Kastner DL, Aksentijevich I. Biallelic hypomorphic ...

  3. Die „Neue Ökonomie“ des industriellen Kapitalismus

    DEFF Research Database (Denmark)

    Reckendrees, Alfred

    2015-01-01

    Als die Industrialisierung um 1840 in den meisten deutschen Regionen begann, arbeiteten in Aachen bereits mehr als die Hälfte aller Beschäftigten in großen Fabriken. Dampfmaschinen und rauchende Schornsteine prägten das Bild der Stadt. Wie kam es dazu? Welche Veränderungen brachte die Industriewi...

  4. Motivations-Attributes-Skills-Knowledge Model as Framework for Leadership Assessment Balanced Scorecards: An Empirical Study

    Science.gov (United States)

    Bellamy, Chris D.

    2013-01-01

    Over the course of history many leaders have made their mark on society. These leaders have led uprisings, movements, and organizations that have left legacy's in today's society. Leaders such as Martin Luther King, Adolph Hitler, and Jack Welch have displayed behaviors and leadership competencies which motivated their followers. These…

  5. Comparison of Three Criteria for Discriminant Analysis Procedure ...

    African Journals Online (AJOL)

    2012-08-01

    Aug 1, 2012 ... criteria have the same confusion matrix and the same apparent error rate. Therefore we conclude that none of the three criteria is better than each other. Kay Words: Fisher's criterion, Welch's criterion, Bayes criterion and Apparent Error rate ... theory by observing whether cases are classified as predicted; to ...

  6. Variant of a volume-of-fluid method for surface tension-dominant two ...

    Indian Academy of Sciences (India)

    2013-12-27

    Dec 27, 2013 ... face tension-dominant two-phase flows are explained. ... for one particular fluid inside a cell as its material volume divided by the total ... the reconstructed interface and the velocity field, and the final part ..... Welch S W J and Wilson J 2000 A volume of fluid based method for fluid flows with phase change. J.

  7. A Casual Revolution - Reinventing Video Games and their Players von Jesper Juul

    OpenAIRE

    Karl H. Stingeder

    2010-01-01

    Die These: Videospiele befinden sich auf einer Reise hin zu einem alltäglichen Kulturgut quer durch alle Altersgruppen. Welche Rolle spielen dabei "Casual Games" und "Hardcore Games"? Was ist das "revolutionäre" Element bei so genannten "Casual Games"?

  8. Effect of focused ultrasound stimulation at different ultrasonic power levels on the local field potential power spectrum

    International Nuclear Information System (INIS)

    Yuan Yi; Lu Cheng-Biao; Li Xiao-Li

    2015-01-01

    Local field potential (LFP) signals of the rat hippocampus were recorded under noninvasive focused ultrasound stimulation (FUS) with different ultrasonic powers. The LFP mean absolute power was calculated with the Welch algorithm at the delta, theta, alpha, beta, and gamma frequency bands. The experimental results demonstrate that the LFP mean absolute power at different frequency bands increases as the ultrasound power increases. (paper)

  9. Chemical composition and fumigant toxicity of the essential oils from 16 species of Eucalyptus against Haematobia irritans (Diptera: Muscidae) adults

    OpenAIRE

    Juan, Laura W.; Lucía Mulas, Alejandro; Zerba, Eduardo N.; Harrand, Leonel; Marco, Martín; Masuh, Hector M.

    2011-01-01

    Oils extracted from various species of Eucalyptus (Eucalyptus badjensis Beuzev & Welch, Eucalyptus badjensis x Eucalyptus nitens, Eucalyptus benthamii variety dorrigoensis Maiden & Cambage, Eucalyptus botryoides Smith, Eucalyptus dalrympleana Maiden, Eucalyptus fastigata Deane & Maiden, Eucalyptus nobilis L.A.S. Johnson & K. D. Hill, Eucalyptus polybractea R. Baker, Eucalyptus radiata ssp. radiata Sieber ex Spreng, Eucalyptus resinifera Smith, Eucalyptus robertsonii Blakely, Eucalyptus rubida...

  10. Mobilisation of satellite cells following ischaemia and reperfusion in ...

    African Journals Online (AJOL)

    Enrique

    inar is not disturbed, and migration to adjacent myofibres using tissue bridges ... or in group 2, the novel observation of the satellite cell breaking away ... satellite cells of group 1 were significantly longer than the group 2 cells .... Statistical analysis was by unpaired t-test with Welch's cor- ... or fully motile, interfibre myoblasts.

  11. The genetic mineralogical characteristics of fish otoliths and their ...

    African Journals Online (AJOL)

    DR NJ TONUKARI

    2011-05-23

    May 23, 2011 ... otoliths and their environmental typomorphism. Li Shengrong1* ... effectively to classify the species, trace the source, migration habits, nutrition level of the fish and the .... Pacific in response to the global warming events (Welch,. 1998). .... fishes. In Climate Change in Continental Isotopic Records (Edited by.

  12. Urban parks as green walls or green magnets? Interracial relations in neighborhood boundary parks

    Science.gov (United States)

    Paul H. Gobster

    1998-01-01

    A recent paper in this journal (Solecki and Welch, 1995) describes how urban parks that lie between racially different neighborhoods can become "green walls" or barriers to use and appreciation. Although this phenomenon is well grounded in the experience of many who plan for, manage, and live near parks in racially and ethnically segregated cities, an...

  13. QTL Information Table: 294 [Q-TARO

    Lifescience Database Archive (English)

    Full Text Available a Stangoulis, J.C.R., Huynh, B.-L., Welch, R.M., Choi, E.-Y., and Graham, R.D. Quantitative trait loci for phytate in rice grain... and their relationship with grain micronutrient content. Euphytica. http://dx.doi.org/10.1007/s10681-006-9211-7 ...

  14. 78 FR 68137 - Qualification of Drivers; Exemption Applications; Vision

    Science.gov (United States)

    2013-11-13

    .... Valles (TX) James A. Welch (NH) Gary M. Wolff (IL) John C. Young (VA) Michael E. Yount (ID) The... 31315. However, FMCSA requests that interested parties with specific data concerning the safety records... renewal of an exemption under 49 U.S.C. 31136(e) and 31315 can be satisfied by initially granting the...

  15. Nachtraege zu den „Tertiaerschichten auf Java.” 1ter Nachtrag: Mollusken. Nach Sammlungen der Indischen Bergbeamten, Hunghuhn’s und Reinwardt’s

    NARCIS (Netherlands)

    Martin, K.

    1881-01-01

    Durch Vermittelung Verbeek’s erhielt ich eine grosse Reihe von Versteinerungen, welche von Bergbeamten Indiens (hauptsächlich von R. Everwijn und P. van Dijk) gesammelt waren und sich bis vor Kurzem, ohne näher untersucht zu sein, in Batavia befanden ¹). Diese Sammlung umfasste neben vielem

  16. Telemedicine as a tool to improve access to specialist healthcare for ...

    African Journals Online (AJOL)

    We sought to test this technology in a group of patients presenting for the first time with undiagnosed ear complaints. Using the VSee telemedicine platform with a Welch Allyn Otoscope over a mobile 3G internet service 90% of patients were diagnosed accurately and furthermore competence in using the equipment was ...

  17. Pathos in Criticism: Edwin Black's Communism-as-Cancer Metaphor

    Science.gov (United States)

    Condit, Celeste M.

    2013-01-01

    Edwin Black's essay on "The Second Persona," introduced to rhetorical critics a rationale and model for a type of ideological criticism. Because it ignored the role of pathos in both the rhetoric Black purported to critique and in the construction of his own audience, Black's essay mis-described key features of Robert Welch's "Blue Book", which…

  18. Pro-Apoptotic Breast Cancer Nanotherapeutics

    Science.gov (United States)

    2013-07-01

    R.; Hagooly, A.; Chen, Z.; Welch, M. J.; Wooley, K. L. Folate -Mediated Cell Uptake of Shell-Cross- linked Spheres and Cylinders. J. Polym. Sci. Part...Cancer Res. 1995, 55, 3825–3834. 44. Masson, C.; Scherman, D.; Bessodes, M. 2,2,6,6-Tetra- methyl -1-Piperidinyl-Oxyl/[Bis(Acetoxy)-Iodo]Benzene

  19. Substanzbegriff und systematik

    NARCIS (Netherlands)

    Lütjeharms, W.J.

    1934-01-01

    Bei der Einteilung der Organismen, welche in dieser Arbeit mir von botanischem Gesichtspunkt betrachtet wird, ist die Frage nach „wesentlichen” Merkmalen oder Einteilungsgründen von grosser Wichtigkeit. Es ist die Frage nach der Substanz (Essenz) und den akzidentellen Merkmalen. Der Substanzbegriff

  20. Digitalisierungsverlierer: Problem, Ziele, Massnahmen

    OpenAIRE

    Kovic, Marko; Akbulut, Emre

    2018-01-01

    Der Megatrend der Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft umbruchartig und irreversibel. Das ist eine grosse Chance, denn Digitalisierung bedeutet Fortschritt und Innovation. Digitalisierung schafft aber auch Digitalisierungsverlierer: Menschen, welche als zufällige Opfer der Digitalisierung einen wirtschaftlichen Netto-Schaden durch die Digitalisierung erfahren. Als demokratische Gesellschaft müssen wir den negativen Impact der Digitalisierung auf potenzielle Digitalisierungsverlierer ...

  1. Adaptation of Flux-Corrected Transport Algorithms for Modeling Dusty Flows.

    Science.gov (United States)

    1983-12-20

    Defense Comunications Agency Olcy Attn XLA Washington, DC 20305 01cy Attn nTW-2 (ADR CNW D I: Attn Code 240 for) Olcy Attn NL-STN O Library Olcy Attn...Library Olcy Attn TIC-Library Olcy Attn R Welch Olcy Attn M Johnson Los Alamos National Scientific Lab. Mail Station 5000 Information Science, Inc. P

  2. Homopteren von Java, gesammelt von Herrn Edw. Jacobson

    NARCIS (Netherlands)

    Melichar, L.

    1914-01-01

    Herr Edw. Jacobson hat auf Java in den Jahren 1908— 1910 Homopteren gesammelt und mir die Bearbeitung des gesammelten Materiales übertragen. Die Jacobson’sche Ausbeute ist insoferne bemerkenswert, als dieselbe viele Mikrohomopteren enthält, welche von nichtfachkundigen Sammlern gewöhnlich nicht

  3. A Casual Revolution - Reinventing Video Games and their Players von Jesper Juul

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2010-12-01

    Full Text Available Die These: Videospiele befinden sich auf einer Reise hin zu einem alltäglichen Kulturgut quer durch alle Altersgruppen. Welche Rolle spielen dabei "Casual Games" und "Hardcore Games"? Was ist das "revolutionäre" Element bei so genannten "Casual Games"?

  4. Industrie 4.0 in der Supply Chain

    OpenAIRE

    Hofmann, Erik; Oettmeier, Katrin

    2017-01-01

    Im Kern von Industrie 4.0 steht eine Vielzahl an Technologien, welche die digitale Vernetzung von Objekten ermöglichen. Der Beitrag analysiert die derzeitige und künftige Verwendung von Industrie 4.0-Technologien und -Lösungen bei Schweizer Unternehmen auf Grundlage der Logistikmarktstudie Schweiz, Band 2017.

  5. Industrie 4.0-Anwendungen für die Supply Chain

    OpenAIRE

    Hofmann, Erik; Oettmeier, Katrin

    2017-01-01

    Industrie 4.0 bedingt eine Vielzahl an Technologien, welche die digitale Vernetzung von Objekten ermöglichen. Im Folgenden wird die derzeitige und künftige Verwendung von Industrie 4.0-Technologien und -Lösungen bei Schweizer Unternehmen analysiert. Grundlage hierfür bilden die Ergebnisse einer grosszahligen Erhebung im Rahmen der Logistikmarktstudie Schweiz, Band 2017.

  6. LINEAR POLYMER CHAIN AND BIOENGINEERED CHELATORS FOR METALS REMEDIATION

    Science.gov (United States)

    The 3-year GCHSRC grant of $150,000 levers financial assistance from the University ($94,500 match) as well as collaborative assistance from LANL and TCEQ in the project. Similarly, a related project supported by the Welch Foundation will likely contribute to the k...

  7. The body within: on images and ruptures

    NARCIS (Netherlands)

    Alexandrova, A.; Mieszkowsky, S.; Vogt-William, C.

    2008-01-01

    Anhand dreier Installationen des belgischen Künstlers Lawrence Malstaf untersucht dieser Artikel zum einen wie Bilder und Körper sich gegenseitig irritieren, und zum anderen auf welche Weise die traditionelle Unterscheidung zwischen dem Körper und seiner visuellen Repräsentation in Frage gestellt

  8. Fellowship training at John Hopkins: programs leading to careers in librarianship and informatics as informaticians or informationists.

    Science.gov (United States)

    Campbell, Jayne M; Roderer, Nancy K

    2005-01-01

    Preparing librarians to meet the information challenges faced in the current and future health care environments is critical. At Johns Hopkins University, three NLM-funded fellowship programs provide opportunities for librarians to utilize the rich environments of the Welch Medical Library and the Division of Health Sciences Informatics in support of life-long learning.

  9. Heteroscedastic Tests Statistics for One-Way Analysis of Variance: The Trimmed Means and Hall's Transformation Conjunction

    Science.gov (United States)

    Luh, Wei-Ming; Guo, Jiin-Huarng

    2005-01-01

    To deal with nonnormal and heterogeneous data for the one-way fixed effect analysis of variance model, the authors adopted a trimmed means method in conjunction with Hall's invertible transformation into a heteroscedastic test statistic (Alexander-Govern test or Welch test). The results of simulation experiments showed that the proposed technique…

  10. 3-D contextual Bayesian classifiers

    DEFF Research Database (Denmark)

    Larsen, Rasmus

    In this paper we will consider extensions of a series of Bayesian 2-D contextual classification pocedures proposed by Owen (1984) Hjort & Mohn (1984) and Welch & Salter (1971) and Haslett (1985) to 3 spatial dimensions. It is evident that compared to classical pixelwise classification further...

  11. Know-Why and Design: Key differences between craft and profession, Illustrated at orthopaedic shoemaking.

    NARCIS (Netherlands)

    ing., M.Sc F.C. Holtkamp; A. Dehing

    2014-01-01

    Abstract 1 Im Laufe der Jahre haben die Orthopädieschuhmacher ihr Handwerk als eine Spezialisierung der traditionellen Schuhmacherei entwickelt. Im Gegensatz zu regulären Schuhmachern, die Schuhe für gesunde Füße machen, helfen Orthopädieschuhmacher Menschen mit Fußproblemen, welche ihre Mobilität

  12. Perception and processing of information relevant to critical incidents and emergencies; Wahrnehmung und Verarbeitung stoer- und unfallrelevanter Informationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dombrowsky, W.R. [Kiel Univ. (Germany). Katastrophenforschungsstelle

    1997-12-31

    Based on the results of empirical research, which implemented and evaluated information to the public requested by law (HIO-Paragraph-11a) and based on the general findings of crisis- and risk-communication research, some disturbing elements in the relationship between entrepreneurs, administration and the public will be described in terms of cognitive dissonance, prejudice, fears and false expectations. The empirical example of public information in emergencies will evidence the conflicting views on types, styles, size and profoundity of such information as well as the differences in perception, motivation and interest of all parties involved. Finally, the cultural context of risk perception and of coping capabilities will be interrelated with historical changes of risk-management to prepare for the understanding that risk- and crisis communication has to be more than talking about safety. (orig.) [Deutsch] Am Beispiel einer Implementations- und Evaluationsforschung zur Erstellung von Stoerfallinformationen nach Paragraph 11a BimSchG fuer zwei Unternehmen und auf Basis des Kenntnisstandes der internationalen Forschung zur Krisen- und Risikokommunikation wird verdeutlicht, welche kognitiven Dissonanzen zwischen Anlagenbetreibern, Behoerden und Bevoelkerung ueber Art, Umfang und Gestaltung von Gefahrinformationen bestehen, welche Vorurteile und Aengste eine sachliche Kommunikation behindern, welche gesellschaftlichen Faktoren bislang weitgehend uebersehen wurden, was von wem fuer `stoer- und unfallrelevant` gehalten wird und welche gesellschaftlichen, sozialen `settings`, d.h. welche menschlichen Bedingungen die Wahrnehmung und Verarbeitung welcher Informationen beeinflussen. Darin liegt die empirische Bestaetigung der Hypothese, dass sich die Wahrnehmung von Risiken und Bedrohungen historisch kurzfristig (bereits innerhalb einer Generation) veraendert und es keine `one-for-all`-Strategie der Risiko- und Krisenkommunikation geben kann, wohl aber allgemeine

  13. Enhancing Science Education through Extracurricular Activities: A Retrospective Study of "Suzy Science and the Whiz Kids[C]"

    Science.gov (United States)

    Kralina, Linda M.

    2009-01-01

    Extracurricular activities (ECA) are informal settings offering free-choice experiences that are generally voluntary, open-ended, non-sequential, self-directed, hands-on, and evaluation-free. This mixed methods study investigates participation in a high school science ECA by collecting the memories of former student members for their perceptions…

  14. Recognizing the Face of Johnny, Suzy, and Me: Insensitivity to the Spacing Among Features at 4 Years of Age

    Science.gov (United States)

    Mondloch, Catherine J.; Leis, Anishka; Maurer, Daphne

    2006-01-01

    Four-year-olds were tested for their ability to use differences in the spacing among features to recognize familiar faces. They were given a storybook depicting multiple views of 2 children. They returned to the laboratory 2 weeks later and used a "magic wand" to play a computer game that tested their ability to recognize the familiarized faces…

  15. Turkey's climate policy between ambition and reality; Die Klimapolitik der Tuerkei zwischen Anspruch und Wirklichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gieler, Wolfgang [Istanbul Univ. (Turkey). Interkulturelle und Internationale Studien; Cetinyilmaz, Hakan

    2015-07-01

    This volume examines the Turkish climate policy and its main influencing factors. In what policy area, the priorities of Turkey between environmental, climate, and growth policies are to be located? What are the shaping factors of Turkish climate policy? What driving torques? In Turkish and international political science analyzes the subject has been previously treated only in basic approaches, so that the volume can be understood as a basic introduction to the Turkish climate policy. [German] Dieser Band untersucht die tuerkische Klimapolitik und ihre wichtigsten Einflussfaktoren. In welchem Politikbereich sind die Prioritaeten der Tuerkei zwischen Umwelt-, Klima-, und Wachstumspolitik zu verorten? Welches sind die praegenden Faktoren tuerkischer Klimapolitik? Welche Antriebsmomente? In tuerkischen wie auch internationalen politikwissenschaftlichen Analysen ist das Thema bisher nur in Ansaetzen behandelt worden, so dass der Band als grundlegende Einfuehrung in die tuerkische Klimapolitik verstanden werden kann.

  16. Intelligente Messsysteme - Mehrwert für unterschiedliche Stufen der Wertschöpfung

    Science.gov (United States)

    Deppe, Benjamin

    Die Veränderung der Energiewirtschaft schreitet kontinuierlich voran - und wird mit Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende nicht abgeschlossen sein. Vielmehr steigen die Innovationsgeschwindigkeit und die Erwartungshaltung der Kunden. Dieses Kapitel beschreibt, wie intelligente Messsysteme die Basis für neue Möglichkeiten schaffen und wie sich diese Veränderungen auf die Wertschöpfung auswirken. Der Fokus liegt dabei auf dem Wandel der einzelnen Wertschöpfungsstufen im Verlauf der Liberalisierung des Messwesens und dem seit dem 02.09.2016 verbindlichen Messstellenbetriebsgesetzes. Der Beitrag zeigt auf, wie sich bisher getrennte Wertschöpfungsstufen nunmehr direkt berühren und miteinander interagieren. Deutlich wird dadurch, wie Informationen zu Mehrwert führen können - aber auch, welche Fragen noch zu beantworten sind und welche Hürden es zu überwinden gilt.

  17. Investigations of the boundary conditions of acicular ferrite formation in fast-quenched welded materials. Final report; Untersuchungen der Randbedingungen fuer die Bildung von 'acicular ferrite' in Schweissguetern bei schneller Abkuehlung. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dilthey, U.; Biesenbach, M.

    2000-06-19

    The authors investigated the boundary conditions in which a fine-grained ferritic needle structure with sufficient low-temperature toughness is obtained in conditions of extreme heating and cooling. Alloy compositions and welding boundary conditions were investigated for laser welding, electron beam welding in a vacuum and electron beam welding at atmospheric pressure. [German] Im Rahmen dieser Arbeit soll untersucht werden, welche Randbedingungen erfuellt sein muessen, damit sich unter extremen Aufheiz- und Abkuehlbedingungen, wie sie bei den Strahlschweissverfahren vorliegen, ein feinkoerniges nadelferritisches Gefuege mit ausreichend hoher Tieftemperaturzaehigkeit bildet. Diesbezueglich ist fuer die Strahlschweissverfahren Laserstrahlschweissen, Elektronenstrahlschweissen im Vakuum und Elektronenstrahlschweissen unter Atmosphaerendruck zu ermitteln, welche Legierungszusammensetzungen diese Voraussetzungen erfuellen und wie sie unter realen Schweissbedingungen verwirklicht werden koennen. (orig.)

  18. Risiko Energiewende Wege aus der Sackgasse

    CERN Document Server

    Kleinknecht, Konrad

    2015-01-01

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz. Es fehlt eine belastbare empirische Begründung, die Fragen der Versorgungssicherheit, der Finanzierbarkeit, der Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung und die soziale Gerechtigkeit behandeln müsste. Somit droht diese Wende an ihren Widersprüchen zu scheitern. Konrad Kleinknecht versucht in seinem Buch, die Probleme zu benennen und Antworten zu finden. Für ihn stellen sich die folgenden Fragen: Welche Möglichkeit haben wir, mit Windkraft und Solarenergie einen Teil der Stromversorgung zu ersetzen? Welche Stromquellen bieten gesicherte Leistung? Können wir auf Kohlekraftwerke verzichten? Brauchen wir neue Stromtrassen? Wie lässt sich Strom speichern?...

  19. Language standardization in sociolinguistics and international business: Theory and practice across the table

    DEFF Research Database (Denmark)

    Linn, Andrew; Sanden, Guro Refsum; Piekkari, Rebecca

    2018-01-01

    Haugen to explain the history of modern Norwegian. The table is then turned and a model from international business by Piekkari, Welch and Welch is used to illuminate recent Norwegian language planning. It is found that the Grundfos case works well with the Haugen model, and the international business...... model provides a valuable practical lesson for national language planners, both showing that a “comparative standardology” is a valuable undertaking. More voices “at the table” will allow both theory and practice to be further refined and for the role of standards across society to be better understood.......This chapter addresses the issue of language standardization from two perspectives, bringing together a theoretical perspective offered by the discipline of sociolinguistics with a practical example from international business. We introduce the broad concept of standardization and embed the study...

  20. Nuclear phase-out a part of the German Constitution? On the political grammar of constitutional changes; Atomausstieg ins Grundgesetz? Zur politischen Grammatik von Verfassungsaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gaerditz, Klaus Ferdinand

    2016-07-01

    The study examines whether and to what extent the simple legal effected nuclear phase-out could be safeguarded in the Basic Law, which regulatory methods would be available, the advantages and disadvantages of these and how their effects would be assessed. In addition to political and practical consequences, this also includes considerations of democracy and constitutional theory in an overall consideration, which ultimately touches the question of the regulatory function of constitutional changes. [German] Die Studie untersucht, ob bzw. inwiefern der einfachgesetzlich erfolgte Atomausstieg im Grundgesetz abgesichert werden koennte, welche Regelungstechniken hierzu zur Verfuegung stuenden, welche Vor- bzw. Nachteile diese haetten und wie deren Wirkungen zu bewerten waeren. Hierbei sind neben politisch-praktischen Folgen auch demokratie- und verfassungstheoretische Erwaegungen in eine Gesamtbetrachtung einzubeziehen, die letztlich die Frage nach der Regelungsfunktion von Verfassungsaenderungen beruehren.

  1. O campo inicial da frase e a estrutura informacional do texto

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Selma M. Meireles

    1997-11-01

    Full Text Available Eine zentrale Rolle für die Kohärenz von Texten spielt die Verteilung der Informationen im Satz. In der vorliegenden Arbeit werden vor allem Satzanfänge (Topiks betrachtet. Welche Elemente (Satzglieder sind geeignete Anfangselemente, und auf welche Eigenschaften ist dies zurückzuführen? Nach einem Überblick über die einschlägige Literatur werden grammatische, semantische und pragmatische Faktoren vorgestellt, die die Topikalisierung regeln. Den Ausgangspunkt bildet die grammatisch definierte Grundserialisierung. Abweichungen von ihr können sich vor allem aufgrund des Bekanntheitsprinzips ergeben. Neben diesem konstitutiven Prinzip werden fünf weitere, regulative Prinzipien benannt, die zu einer unmarkierten Topikalisierung führen (Situierung, Empathie, Ikonizität, wachsende Glieder, Textkonnektion. In den Schlußkapiteln werden die Plazierung des Satzakzentes und einige besondere Typen von Topiks behandelt. Alle verwendeten Beispiele stammen aus der deutschen Gegenwartssprache.

  2. Erektile Dysfunktion - Was kommt nach Viagra?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jungwirth A

    2001-01-01

    Full Text Available Man darf nie vergessen, daß es sich bei der erektilen Dysfunktion nicht um ein "Life-Style"-Thema, sondern um eine Erkrankung handelt, welche die Lebensqualität der Patienten deutlich verschlechtert. Die Therapie der erektilen Dysfunktion hat sich in den letzten Jahren revolutioniert und wie man sieht, ist sowohl die Forschung als auch die Pharmaindustrie bemüht, für den Patienten neue, bessere, schneller wirksame und nebenwirkungsärmere Medikamente zu entwickeln. Diese neuen Entwicklungen werden für uns Andrologen/Urologen das Armamentarium für die Therapie der erektilen Dysfunktion bereichern. Welche der nun genannten Substanzen letztendlich übrigbleiben und mit welchen Substanzen wir uns in der näheren Zukunft zu befassen haben, werden die weiteren Entwicklungen zeigen.

  3. Language standardization in sociolinguistics and international business: Theory and practice across the table

    DEFF Research Database (Denmark)

    Linn, Andrew; Sanden, Guro Refsum; Piekkari, Rebecca

    2018-01-01

    Haugen to explain the history of modern Norwegian. The table is then turned and a model from international business by Piekkari, Welch and Welch is used to illuminate recent Norwegian language planning. It is found that the Grundfos case works well with the Haugen model, and the international business......This chapter addresses the issue of language standardization from two perspectives, bringing together a theoretical perspective offered by the discipline of sociolinguistics with a practical example from international business. We introduce the broad concept of standardization and embed the study...... of language standardization in the wider discussion of standards as a means of control across society. We analyze the language policy and practice of the Danish multinational, Grundfos, and use it as a “sociolinguistic laboratory” to “test” the theory of language standardization initially elaborated by Einar...

  4. The federations' agreement II on network utilisation; Die Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Birkner, P. [Lech-Elektrizitaetswerke AG, Augsburg (Germany)

    2001-06-18

    Against the background of the experience of the regional supplier Lech Elektrizitaetswerke AG (LEW AG) and in the view of the operator of a regional distribution network the author deals with three complexes of themes: 1. Federations' Agreement II on network utilisation - Flexible instrument for competition or unsuited attempt? 2. What progress and obstacles are identifiable on route towards the implementation of the Federations' Agreement II on network utilisation? 3. What adjustment of existing sets of rules towards the requirements of competition is necessary? (orig.) [German] Vor dem Erfahrungshintergrund des Erfahrungsbereiches des Regionalversorgers Lech-Elektrizitaetswerke AG (LEW AG) und aus der Sicht des Betreibers eines regionalen Verteilungsnetzes behandelt der Verfasser die drei Themenkomplexe: 1. Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung - Flexibles Instrument fuer den Wettbewerb oder ungeeigneter Versuch? 2. Welche Fortschritte und Hindernisse sind auf dem Wege der Umsetzung der Verbaendevereinbarung II zur Netznutzung erkennbar? 3. Welche Anpassung vorhandener Regelwerke an die Erfordernisse des Wettbewerbs sind notwendig? (orig.)

  5. Using English as a medium of instruction at university level in Denmark

    DEFF Research Database (Denmark)

    Werther, Charlotte; Denver, Louise; Jensen, Christian

    2014-01-01

    -Piekkari, Welch, and Welch for their recommendations for managing English as a corporate language, the literature review in the present paper discusses university language management under the headings of staff selection, training and development, international assignments and performance appraisal. The insights......More than 25% of the master's degrees in Denmark are taught using English as a medium of instruction (EMI), but not all university lecturers feel they have the appropriate academic English proficiency to meet the standard required. Based on interviews conducted at the Copenhagen Business School...... (CBS), this article sheds light on the challenges faced by a selection of these lecturers. The interviews formed part of the projectStudents' Perceptions of the English of Academics, which examines the use of EMI at CBS. Audio recordings were made of 33 lecturers. Questionnaires were distributed...

  6. Eine Test- und Ansteuerschaltung für eine neuartige 3D Verbindungstechnologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Bschorr

    2005-01-01

    Full Text Available In der vorliegenden Arbeit wird eine Built-In Self-Test Schaltung (BIST vorgestellt, welche die vertikalen Inter-Chip-Verbindungen in einer neuartigen 3D Schaltungstechnologie auf ihre Funktionalität zur Datenübertragung überprüft. Die 3D Technologie beruht auf der Stapelung mehrerer aktiver Silizium-CMOS-ICs, welche durch das Siliziumsubstrat hindurch vertikal miteinander elektrisch verbunden sind. Bei diesen Vias sind die zu erwartenden Defekte hochohmige Verbindungen und Kurzschlüsse. Die entwickelte Testschaltung ermöglicht es, beliebige Konstellationen von vertikalen Verbindungen auf Fehler zu untersuchen, und das Ergebnis entweder zur Analyse der 3D Technologie auszulesen oder innerhalb des Chipstapels zu verwenden, um defekte Vias zu umgehen. Die Schaltung wurde in einer 0,13μm Technologie entworfen und simuliert. Ein Testchip ist momentan in Produktion.

  7. Weiblichkeiten und Männlichkeiten im Gender Game Femininities and Masculinities in the Gender Game

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silke Horstkotte

    2003-03-01

    Full Text Available Gender Game vereint künstlerische und wissenschaftliche Zugänge zu postmodernen Geschlechterkonstruktionen. Vor dem Hintergrund von Judith Butlers Konzept des „doing Gender“ fragen die Beiträge des vorliegenden Bandes danach, welche Rolle Blicke und Visualität für Geschlechterkonstruktionen spielen und welche Möglichkeiten die visuellen Medien (Film, Fotografie und Internet für eine performative Überschreitung der Geschlechtergrenzen bieten.Gender Game compiles a variety of artistic and scholarly approaches to post-modern constructions of gender. Using Butler’s concept of ‘doing gender’ as a starting point, the contributors to this anthology investigate what role the gaze and the visual realm play in gender(ed constructions. The authors further examine what kind of possibilities visual media (film, photography, and the internet may offer for a performative transgression of gender boundaries.

  8. Habitus ist Macht – politische Partizipation in Parteien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna-Katharina Meßmer

    2013-03-01

    Full Text Available Der demografische und strukturelle Wandel der Gesellschaft macht auch vor Parteien nicht halt: Offener und diverser müssen ihre Strukturen werden, um den zunehmenden Mitgliederrückgang auszugleichen. Dieser Beitrag untersucht, inwieweit neue Formen der Partizipation und Maßnahmen zur Diversitätsförderung im Kontext sozialer Ungleichheiten wirken können. Dabei soll in der Analyse berücksichtigt werden, wie Parteistrukturen für bislang exkludierte Mitglieder geöffnet werden können. Als Beispiel dient dabei die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD, welche sich selbst 2011 per Parteireform einen Wandel hin zur „modernsten Partei Europas“ verordnete. Analysiert wird u. a., welche Inklusions- und Exklusionsbedingungen sich möglicherweise fortschreiben und somit marginalisierte Gruppen weiterhin vom Eintritt und Aufstieg in der SPD abhalten. Als theoretischer Rahmen dienen dabei Geschlechter- und Ungleichheitstheorien.

  9. High Temperature Studies of La-Monazite

    Science.gov (United States)

    2004-07-01

    Hay, E. Boakeye, M. D. Petry, Y. Berta, K. Von Lehmden, and J. Welch, " 5 A. Meldrum , L. A. Boatner, and R. C. Ewing, "Electron-Irradiation-Induced... Meldrum , L. A. Boatner, and R. C. Ewing, "A Comparison of Radiation Alumina-based Fiber for High Temperature Composite Reinforcement," Ceram. Eng... acid . The processing included procedures that allowed the La/P ratio to be controlled to be very close to the stoichiometric value of unity (within less

  10. MicroRNAs and vascular remodeling in pulmonary hypertension

    OpenAIRE

    Brock, Matthias

    2012-01-01

    Die pulmonale Hypertonie (PH) ist der Überbegriff für verschiedene Krankheitsbilder, welche in einer signifikanten Erhöhung des Blutdrucks im Lungenkreislauf resultieren und auf Grund des vermehrten rechtsventrikulären Afterloads letztendlich zum Rechtsherzversagen führt. Die chronisch Drucksteigerung in der Lungenblutbahn wird im Wesentlichen durch drei pathogenetische Ereignisse verursacht: eine Mikrothrombosierung der Gefässbahn, eine übermässige Vasokonstriktion, sowie durch einen fibroti...

  11. In vitro und in vivo Charakterisierung von Endothelvorläuferzellen

    OpenAIRE

    Frauenschuh, Jörg

    2006-01-01

    Die Bedeutung der klinischen Forschung an Stamm- und Vorläuferzellen besonders im Bereich der Geweberegeneration hat im Laufe der letzten Jahre deutlich zugenommen. Stammzellen aus adulten Organismen werden in endodermale, ectodermale und mesodermale Stammzellen, welche endotheliale Vorläuferzellen bilden, unterschieden. Diese Vorläuferzellen wurden in der vorliegenden Arbeit auf Transkriptions- und Translationsebene charakterisiert. Ihre Funktion bei der Angiogenese, speziell der Tumorangiog...

  12. Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard

    Science.gov (United States)

    Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

    Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

  13. 〈Articles〉Using LEGO® Serious Play® to Foster Communication in Intercultural English Problem-Solving Discussions

    OpenAIRE

    Dunn, Robert; Adamson, Calum; Thorpe, Todd

    2017-01-01

    [Abstract]Many people have fond memories of playing with LEGO® in their youth. Increasingly recognised as offering significant educational advantages to young children that go far beyond enjoyable play-time, LEGO® has been claimed to boost fine motor skill development (Haga, 2008); to teach three-dimensional thinking (Welch, 1998); to foster planning, problem solving, and organizational abilities (Shakir, 2006); to improve creativity; and to teach systematization through the following of inst...

  14. Mn(salen)- und Fe(porph)-katalysierte enantioselektive Epoxidierungen

    OpenAIRE

    Roschmann, Konrad J.

    2002-01-01

    Ziel der vorliegenden Arbeit war es zum einen, das Potential von chiralen Eisenporphyrin- und Mangansalen-Katalysatoren zur kinetischen Racematspaltung sekundärer Allylalkohole durch asymmetrische Epoxidierung auszuloten. Zum anderen sollten Untersuchungen zum Mechanismus der Jacobsen-Katsuki-Epoxidierung durchgeführt werden; ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Fragestellung, welche Faktoren dazu führen, dass bei der Umsetzung von cis-Olefinen ein Gemisch aus cis- und trans-Epoxiden er...

  15. Das Regulativ der Wahrscheinlichkeit. Zur Funktion literarischer Fiktionalität im 18. Jahrhundert

    OpenAIRE

    Görner, Florian

    2011-01-01

    Das Hauptproblem eines tragenden literarischen Experimentbegriffs ist das ihm häufig vorgeworfene Problem der angeblich mangelnden Verankerung in der Realität. Der Vorwurf dieses Mankos gründet in der Gegenüberstellung von literarischem und naturwissenschaftlichem Experiment; ist für letzteres eines der wichtigsten geforderten Kriterien die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse, wird dem literarischen Experiment von seinen Kritikern eine Beliebigkeit seiner Ergebnisse unterstellt, welche aus der ...

  16. Kooperative Textproduktion : zur gemeinsamen Herstellung wissenschaftlicher Texte im Vergleich von ungeübten, fortgeschrittenen und sehr geübten SchreiberInnen

    OpenAIRE

    Lehnen, Katrin

    2000-01-01

    Was kennzeichnet wissenschaftliche Schreibkompetenz und wie manifestiert sie sich im Produktionsprozess? An welchen Normen orientieren sich SchreiberInnen beim Formulieren und welche Darstellungsstrategien machen sie sich zu eigen? Eine Möglichkeit, etwas darüber herauszubekommen, ist die Untersuchung kooperativer Textproduktionen. Dabei handelt es sich um Situationen, in denen mindestens zwei Personen gemeinsam einen Text planen, schreiben und/oder überarbeiten. Das Besondere ist, dass Proze...

  17. Collaborative Media Streaming

    OpenAIRE

    Kahmann, Verena

    2008-01-01

    Mit Hilfe der IP-Technologie erbrachte Multimedia-Dienste wie IPTV oder Video-on-Demand sind zur Zeit ein gefragtes Thema. Technisch werden solche Dienste unter dem Begriff "Streaming" eingeordnet. Ein Server sendet Mediendaten kontinuierlich an Empfänger, welche die Daten sofort weiterverarbeiten und anzeigen. Über einen Rückkanal hat der Kunde die Möglichkeit der Einflussnahme auf die Wiedergabe. Eine Weiterentwicklung dieser Streaming-Dienste ist die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen dens...

  18. DIE ERFORSCHUNG DER VEGETATIONSDYNAMIK IN DEN NORDWESTEN DES BANATS (KREIS TEMESCH, RUMÄNIEN

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Fizitea

    2004-01-01

    Full Text Available Die Evolution und Aufeinanderfolge der Vegetationsvereine erfolgte in enger Verbindung mit den pädoklimatischen und zooantropischen Faktoren. Die Periode der antropogenen Vegetation wird charakterisiert durch die Vorherrschaft der gezüchteten Arten, welche zur Verbreitung der Agrophytozönosen sowie der ruderolen und segetalen Vegetation führte und somit die vorherigen Phytozönosen ersetzt.

  19. Endogene CGRP

    OpenAIRE

    Höfer, Martina

    2010-01-01

    Hintergrund und Ziele Die vorliegende tierexperimentelle Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle endogenes Calcitonin-gene related peptide (CGRP) in der Niere spielt. Hierbei untersuchten wir die renale CGRP Freisetzung aus renalen Afferenzen in vitro anhand von gesunden Tieren und einem pathologischen Modell der Glomerulonephritis. Man weiß bereits, dass sowohl sympathische als auch primär sensorische Neuronen die Entzündung und die Immunantwort in der Peripherie regulieren (68)....

  20. Analyse und Konstruktion blinder interaktiver Signaturen

    OpenAIRE

    Fremdt, Christine

    2005-01-01

    Eine der zentralen Errungenschaften der Public-Key-Kryptographie ist die Möglichkeit, digitale Signaturen zu realisieren. Diese werden heute einerseits als alleine stehendes Primitiv zur Authentifikation von Personen oder Nachrichten angewendet. Andererseits gibt es zahlreiche Vorschläge für komplexe kryptographische Anwendungen, wie z.B. elektronische Geldsysteme oder elektronische Wahlen, welche digitale Signaturen oder Varianten von digitalen Signaturen als Bausteine verwenden. Von besonde...

  1. Präbiotikasupplementation Schwangerer und ihre Wirkung auf die mütterliche und kindliche Darmflora sowie auf ausgewählte fetale Immunparameter - eine randomisierte, doppelblinde, placebo-kontrollierte Pilotstudie

    OpenAIRE

    Shadid, Rania

    2007-01-01

    Diese Studie ist die erste, randomisierte, doppel-blinde, placebo-kontrollierte Langzeitpilotstudie, welche die Wirkung der Präbiotika-Supplementation während der Schwangerschaft auf die Zusammensetzung der mütterlichen und kindlichen Darmmikroflora untersucht. Die Präbiotika-Supplementation im letzten Trimenon der Schwangerschaft zeigte eine gute Verträglichkeit und einen bifidogenen Effekt auf die Darmflora Schwangerer. Im Gegensatz dazu, hatte die Präbiotika-Supplementation keinen signifik...

  2. Konstruktion, Analyse und Inbetriebnahme eines Gelenks zur rotatorischen Entkopplung für ein UAV-Helikopter-Landesystem

    OpenAIRE

    Pham, Viet Duc

    2015-01-01

    Im Rahmen dieser Bachelorarbeit werden für ein Helikopter-Landesystem mehrere Gelenke entworfen, welche bei geschlossenem Kontakt ein unbemanntes Flugfahrzeug (UAV) und einen Manipulator rotatorisch entkoppeln und nur die translatorischen Freiheitsgrade des UAVs einschränken. Einzelne Komponenten der Konstruktion werden mithilfe von 3D-Druck-Verfahren gefertigt. Anschließend werden die Entwürfe kinematisch untersucht und verglichen. Das im Hinblick auf Arbeitsraum, Leichtgängigkeit, Gewicht u...

  3. Topologieoptimierung im Creo-Umfeld mit ProTopCI

    OpenAIRE

    Simmler, Urs

    2016-01-01

    Wikipedia umschreibt die Topologieoptimierung als ein computerbasiertes Berechnungsverfahren, durch welches eine günstige Grundgestalt (Topologie) für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt werden kann. Durch die Verwendung von 3D-Druck-Verfahren wird die Gestaltung der Komponenten revolutioniert, weil diese nicht mehr abhängig vom Fertigungsverfahren sind. Dabei werden auch optimale Gitterstrukturen innerhalb der Komponenten immer wichtiger. Diese neuen Herausforderungen können im C...

  4. Einfluss eines nanogefüllten Schutzlackes auf das Ermüdungsverhalten eines Glasionomerzementes in destilliertem Wasser und künstlichem Speichel

    OpenAIRE

    Knöllinger, Melissa

    2012-01-01

    Hintergrund und Ziele Glasionomerzemente (GIZ) sind in der Zahnmedizin seit Jahrzehnten ein bewährtes Füllungsmaterial. Die Sprödigkeit des Materials resultiert allerdings in mangelnder mechanischer Stabilität, welches die Indikationen bisher auf nicht lasttragende Bereiche im bleibenden Gebiss limitiert. Ein neuartiger, mit Nanopartikeln (kolloidales Siliziumdioxid)angereicherter, lichtpolymerisierbarer Schutzlack (G-Coat Plus), ergibt zusammen mit einem stopfbaren Glasionomerzement (Fuji IX...

  5. Social Class, Gender and the Pace of Academic Life: What Kind of Solution is Slow?

    OpenAIRE

    Heather Mendick

    2014-01-01

    "Ausgangspunkt meines Beitrages ist die wachsende Geschwindigkeit des akademischen Lebens. Wie auch aus den anderen Beiträgen deutlich wird, die diesem Themenschwerpunkt zugehören, gewinnt die Entschleunigungs-Bewegung, die sich der zeitgenössischen Geschwindigkeitsobsession entgegenstellt, auch in der Universität zunehmend an Bedeutung. Mit meinem Artikel schlage ich vor, innezuhalten und genauer anzusehen, welche Lösung Entschleunigung für die aktuelle Krise erbringt. Rückgreifend auf (auto...

  6. Ist Pragmatik schwer!

    OpenAIRE

    Fries, Norbert

    1988-01-01

    Dieser Aufsatz beschäftigt sich mit der Frage, in welchen Hinsichten für das Deutsche die Annahme einer Kategorie "Exklamativ-Satz" gerechtfertigt werden kann. Verschiedene grammatische und pragmatische Indizien sprechen dafür, dass die "Exklamativ-Interpretation" das Produkt heterogener grammatischer und pragmatischer Prozesse darstellt, welche nicht auf eine bestimmte Sprachbeschreibungsebene fixiert werden können. Peer Reviewed

  7. Studi Kompresi Data dengan Metode Arithmetic Coding

    OpenAIRE

    Santoso, Petrus

    2001-01-01

    In Bahasa Indonesia : Ada banyak sekali metode kompresi data yang ada saat ini. Sebagian besar metode tersebut bisa dikelompokkan ke dalam salah satu dari dua kelompok besar, statistical based dan dictionary based. Contoh dari dictionary based coding adalah Lempel Ziv Welch dan contoh dari statistical based coding adalah Huffman Coding dan Arithmetic Coding yang merupakan algoritma terbaru. Makalah ini mengulas prinsip-prinsip dari Arithmetic Coding serta keuntungan-keuntungannya dibandi...

  8. Pepsi und Coca ewige Rivallen

    OpenAIRE

    POLJAKOW ANDREJ; POLJAKOW WLADIMIR

    2016-01-01

    Fast jeder kennt Pepsi und Coca. Man kann sie treffen praktisch in jedem Geschaeft. Dennoch nicht alle wissen, dass diese Firmen Erzrivallen sind und das ihre Rivallitaet sich seit Ewigkeit dauert. In meinem Artikel, welches ich in der Zusammenarbeit mit meinem Vater schrieb versuchte ich den Weg beider Firmen von der Gruendung bis heutigen Tagen zu beschreiben. Auf diesem Weg trafen sich technologische Aenderungen, Gerichtsverhandlungen, sowie geschickte Tricks. Wichtige Rolle spielt auch Ma...

  9. Zusammensetzung eukaryotischer RNase P aus pflanzlichen Zellkernen und Plastiden

    OpenAIRE

    Heubeck, Christian

    2004-01-01

    Ribonuklease P (RNaseP) ist eine essentielle Endonuklease, welche die 5'-Flanke von pre-tRNAs entfernt. In nahezu allen bisher untersuchten Organismen und Organellen besteht das Holoenzym aus einer RNA-Untereinheit und einer Protein-Komponente. Nur die Zusammensetzung des Enzyms in den Chloroplasten und Mitochochondrien mehrzelliger Eukaryonten scheint unklar. Eine RNA-Untereinheit konnte hier bis jetzt nicht nachgewiesen werden. Um den Aufbau der RNaseP aus photosynthetischen...

  10. Die Expression des Calcitonin receptor-like receptors in humanen Gliomen

    OpenAIRE

    Kappus, Christoph

    2014-01-01

    In dieser Arbeit wurden humane Gliome vom WHO-Grad II-IV auf das Vorkommen des Calcitonin receptor-like Rezeptors untersucht. Hierzu erfolgte zunächst der Nachweis der CRLR-RNS in den humanen Gliomzellinien G 109 und G 139, welche sich eindeutig posi-tiv zeigten. Sodann wurden paraffinasservierte Schnitte aus humanen Gliomen mittels im-munhistochemischer Färbung auf das Vorkommen des CRLRs untersucht. Hierzu diente ein Antikörper ...

  11. Von 'Skeptikern' zu 'Musterschülern'? Die Europäisierung der Sozialdemokratie

    OpenAIRE

    Aust, Andreas

    2003-01-01

    'Der Beitrag untersucht die 'Zähmung der Widerspenstigen' für die europäische Sozialdemokratie und konzentriert sich im ersten Teil auf die Analyse der europapolitischen Programmatik der sozialdemokratischen Parteien. Zunächst begründet der Autor die Ausgangshypothese, dass zwischen den traditionellen Politiken der Sozialdemokratie und der europäischen Marktintegration ein funktionales Spannungsverhältnis besteht, welches die Erwartung einer skeptischen Haltung gegenüber der europäischen Inte...

  12. Integrated Robust Open-Set Speaker Identification System (IROSIS)

    Science.gov (United States)

    2012-05-01

    the exact joint estimation, but the deviation is small enough. The references [16] and [18] introduce a “ Gauss - Seidel -like iterative algorithm... iteration for a given number of times or until convergence . The Baum-Welch statistics are re-calculated in every iteration . 3.3.1.2 MAP adaptation of GMMs...have almost converged , and in the subsequent iterations it is mostly the magnitude that gets adjusted. When the initial values are two small, it would

  13. Ortsaufgelöste Phasenanalyse an selbstverlaufenden Bodenspachtelmassen

    OpenAIRE

    Seifert, Severin

    2009-01-01

    Selbstnivellierende Bodenspachtelmassen sind hochentwickelte und polymervergütete Trockenmörtelprodukte, welche größtenteils im Renovierungsbereich auf unebenen Untergründen eingesetzt werden. Die Aufgabe dieser Mörtel besteht darin, einen glatten und planen Untergrund für einen abschließenden Bodenbelag zu schaffen. Während der Hydratation der Spachtelmasse entsteht eine sehr komplexe Mikrostruktur die einen großen Einfluss auf die physikalischen Endeigenschaften hat. Mit Hilfe der Mikrobeug...

  14. Visuelle Analyse von E-mail-Verkehr

    OpenAIRE

    Mansmann, Florian

    2003-01-01

    Diese Arbeit beschreibt Methoden zur visuellen geographischen Analyse von E-mail Verkehr.Aus dem Header einer E-mail können Hostadressen und IP-Adressen herausgefiltert werden. Anhand einer Datenbank werden diesen Host- und IP-Adressen geographische Koordinaten zugeordnet.Durch eine Visualisierung werden in übersichtlicher Art und Weise mehrere tausend E-mail Routen dargestellt. Zusätzlich dazu wurden interktive Manipulationsmöglichkeiten vorgestellt, welche eine visuelle Exploration der Date...

  15. Rezension von: Julia Reuter, Paula-Irene Villa (Hg.: Postkoloniale Soziologie. Empirische Befunde, theoretische Anschlüsse, politische Intervention. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ruth Streicher

    2010-05-01

    Full Text Available Welche Inspirationen und Anforderungen ergeben sich aus dem Projekt der ‚Dekolonisierung‘ der Soziologie auf der theoretischen, konzeptionellen und empirischen Ebene für die deutsche soziologische Debatte? Die im Band versammelten Beiträge bieten erste Versuche zur Beantwortung dieser Fragen. Während Selbstreflexivität großgeschrieben wird, mangelt es auch diesem Band noch an empirischer Fundierung der postkolonialen Kritik.

  16. Es gibt unzählige «Sommerflieder» … : Alternativen zu Buddleja davidii

    OpenAIRE

    Heinrich, Axel

    2011-01-01

    Der Sommerflieder (Buddleja davidii) ist ein Gewinner der Klimaveränderung und des unausgegorenen Pflegemanagements im urbanen Bereich. Zusätzlich konnte er sich in den letzten Jahrzehnten als sommerlicher Eyecatcher in Gartencentern positionieren. Vor wenigen Jahren folgte die Wende: Buddleja steht auf der Schwarzen Liste der Schweizerischen Kommission zur Erhaltung von Wildpflanzen (SKEW). Welche Pflanzen könnten sinnvoller Ersatz sein?

  17. Dynamik, Schadstoffbelastung und Ökotoxizität der Sedimente in der Rummelsburger Bucht – Berliner Spree

    OpenAIRE

    Bölscher, Jens; Dumm, Michaela; Suthfeldt, René; Vogt, Benjamin; Bölscher, Judith; Terytze, Konstantin; Schulte, Achim

    2017-01-01

    Der vorliegende Bericht behandelt die Ergebnisse des Forschungsprojektes RUBUS, welches im Zeitraum November 2013 bis November 2015 von der Freien Universität Berlin durchgeführt wurde. Gegenstand des Projektes ist die Untersuchung der aktuellen Belastungssituation und der Dynamik der Sedimente in der Rummelsburger Bucht als Teil der urbanen Spree in Berlin. Das Projekt hat die Klärung der räumlichen Verteilung, Quantifizierung und Bewertung der Schadstoffbelastung in den Sedimenten der Ru...

  18. Musikalische Vorlieben von Grundschulkindern für Klassik, Neue Musik und Popmusik

    OpenAIRE

    Schellberg, Gabriele; Gembris, Heiner

    2004-01-01

    Musikalische Präferenzen sind in hohem Maße altersabhängig. Im Unterschied zu Erwachsenen und Jugendlichen sind Präferenzen bei Kindern weitaus weniger festgelegt. Die bisherige Forschung zeigt, dass die „Offenohrigkeit“ („openearedness“) jüngerer Kinder bereits im Laufe des Grundschulalters, spätestens mit Beginn der Adoleszenz deutlich abnimmt. Welche musikalischen Vorlieben haben Grundschulkinder? Dazu gibt es in Deutschland keine aktuellen Erhebungen. Das Ziel der vorliegenden Untersuchun...

  19. L’Application des Codes de Costas et des Codes a Congruences Quadratiques a la Compression d’Impulsion Numerique (The Application of Cost, Codes and Quadratic Congruence Codes to the Compression of Numeric Impulsion)

    Science.gov (United States)

    1991-12-01

    de produire des diagrammes d’ambigult& en forme de punaise avec de faibles lobes...particularit& de produire des diagrammes d’ambiguiLt6 en forme de punaise tout en ayant de faibles lobes secondaires. Ce rapport traite des diff6rentes m6thodes...les codes de Costas, les r~sultats obtenus mantrent que les codes de Golomb of frent de mains bonnes possibi- lit ~s que les codes de Welch pour

  20. Produkteinführung im Umfeld des Niedergangs: Die Blu-ray Disk

    OpenAIRE

    Oestreicher, Klaus; Walton, Nigel; Newnham, M.

    2014-01-01

    Dieses Kapitel diskutiert die Problematik existenzieller Bedrohung durch radikale Innovationen. Virtuelle Marktangebote verändern Märkte im Home Entertainment und das Konsumverhalten grund¬legend. Zunehmend gefährden dematerialisierte Produkte, welche zu Services werden und Folge der Information Communication Tech¬nologies (ICT) sind, die Lebensfähigkeit physischer Produkte. Deren Märkte sind im Niedergang und das bedroht nicht nur die Hersteller optischer Disks (CD und DVD), sondern beeinflu...

  1. Synthesis and applications of multifunctional hybrid materials based on microgel particles

    OpenAIRE

    Jia, He

    2016-01-01

    Die Kombination aus anorganischen Nanopartikeln und Mikrogelen in einem hybriden System erlaubt die Herstellung von Materialien mit vielseitigen neuen Eigenschaften. Im Idealfall weisen solche hybriden Materialien neben den Eigenschaften von beiden indivduellen Systemen zusätzlich synergetische Effekte auf, welche aus den Interaktionen zwischen dem anorganischen Nanopartikel und dem Mikrogel resultieren. Im ersten Teil dieser Arbeit wird eine neuartige und eingängige Methode zur Herstellung ...

  2. Die Geschichte des Marburger Universitätsbundes 1920-1957

    OpenAIRE

    Pawelletz, Jörg

    2009-01-01

    Seit dem Ende des Ersten Weltkrieges gibt es Hochschulfördervereine an deutschen Hochschulen und Universitäten, die sich unter verschiedenen Bezeichnungen ab 1917 bildeten und die bis auf wenige Ausnahmen noch bis heute bestehen. Diese frühen Fördervereine verorten sich im Bereich der privaten Wissenschaftsförderung, welche sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ausbildete und zunehmend an Bedeutung gewann. Den Höhepunkt ...

  3. Auhagen, Axel; Ermer, Klaus; Mohrmann, Rita (Hrsg.): Landschaftsplanung in der Praxis

    OpenAIRE

    Weihrich, Dietmar

    2013-01-01

    Die Landschaftsplanung hat den Auftrag, die Erfordernisse und Maßnahmen des Naturschutzes für den jeweiligen Planungsraum darzustellen. Sie ist seit mehr als 25 Jahren ein fester Bestandteil des Bundesnaturschutzgesetzes. In dieser Zeit erweiterte sich das fachlich-methodische Instrumentarium stark, aber es fehlte lange eine Publikation, welche die zur Verfügung stehenden Methoden übersichtlich und praxisorientiert darstellt. Das vorliegende Werk wirkt diesem Defizit entgegen.

  4. Die Invariantendarstellung in der Satellitengradiometrie : theoretische Betrachtungen und numerische Realisierung anhand der Fallstudie GOCE

    OpenAIRE

    Baur, Oliver

    2007-01-01

    Die Satellitengradiometrie (Satellite Gravity Gradiometry, SGG) ist die derzeit modernste Technik zur Bestimmung und Modellierung hochauflösender Gravitationsfelder. Sie gründet auf der Beobachtung zweiter Ableitungen des Gravitationspotenzials, welche als Gravitationsgradienten (GG) bezeichnet werden und deren Gesamtheit im Gravitationstensor (oder Eötvös-Tensor) zusammen gefasst ist. Letzterer zeichnet sich durch Symmetrie und Spurfreiheit aus. Technisch realisiert wird die Gradiometrie übe...

  5. Preparation and evaluation of oral multiparticulate formulations of acid-labile drugs

    OpenAIRE

    Huang, Fang

    2017-01-01

    Säure-labile Medikamente werden leicht in saurem Medium abgebaut, welche hauptsächlich als enterisch beschichtete Dosierungsformen für die orale Verabreichung formuliert wurden. Das Ziel dieser Studie war es, orale multipartikuläre Formulierungen von säure-labilen Medikamenten, mit Ilaprazol, Lansoprazol und Rabeprazol Natrium als Modellarzneistoffe vorzubereiten. Der Einfluss der Wirkstofflöslichkeit von Lansoprazol und Rabeprazol Natrium und des Kerntyps, wurde auf das Übe...

  6. Zur Bedeutung der Pharmakogenetik in der Veterinärmedizin am Beispiel des MDR1-Gendefektes beim Hund

    OpenAIRE

    Geyer, Joachim

    2014-01-01

    Die Pharmakogenetik untersucht, inwieweit Variationen in Genen, welche die pharmakokinetischen und pharmakodynamischen Prozesse eines Arzneistoffes kontrollieren für die interindividuellen Unterschiede in der Arzneistoffwirkung oder dem vermehrten Auftreten unerwünschter Arzneistoffwirkungen verantwortlich sind. Die pharmakogenetische Forschung hat in der Humanmedizin in den vergangenen 10-20 Jahren große Fortschritte erzielt, wobei die auf eine personalisierte Medizin ausgerichtete Berücksic...

  7. Counterbalancing the higher mineral oil tax by 10% energy cost savings, or how to convert a low-temperature boiler into a high-efficiency boiler; Eine Antwort auf die Erhoehung der Mineraloelsteuer - Einsparung von durchschnittlich 10% Energiekosten: Wie man einen Niedertemperaturkessel in einen Brennwertkessel umruestet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, U.

    2000-04-01

    Many low-temperature boilers could be converted into high-efficiency boilers. Further, retrofitting of older systems is possible to meet the exhaust specifications of the Heating Systems Ordinance. All this would help to reduce environmental pollution. [German] Viele Anlagen, die im Niedertemperaturbereich arbeiten, koennen in den Brennwertbereich gebracht werden. Ausserdem ist es moeglich, Kesselanlagen, welche der Abgasnorm nicht gerecht werden, nachzuruesten, um den Abgasverlust nach der Heizungsanlagenverordnung zu erfuellen. Das waere alles im Sinne der Umweltentlastung. (orig.)

  8. Werte, existentielle Schuld und Hilfsbereitschaft gegenüber Indios und landlosen Bauern in Paraguay

    OpenAIRE

    Schmitt, Manfred; Behner, Robert; Müller, Lothar; Montada, Leo

    1992-01-01

    Die Untersuchung ist eine Replikation vorangegangener Studien zur psychologischen Verarbeitung eigener Bevorteilung in Relation zur Benachteiligung anderer. 80 paraguayischen Studierenden wurden Benachteiligungsepisoden von landlosen Bauern (Campesinos) und Indianern geschildert. Die Probanden sollten anhand vorgegebener Reaktionsmöglichkeiten angeben, wie sie die geschilderten Benachteiligungen beurteilen (z.B. als wie ungerecht), welche Emotionen diese bei ihnen auslösen (z.B. Schuldgefühle...

  9. Optimaler Aufbau von Batteriesystemen für Windkraftanlagen

    OpenAIRE

    König, Sebastian; Leibfried, Thomas; Wandschneider, Frank; Röhm, Simon; Fischer, Peter

    2013-01-01

    Die Modellierung, Simulation und Optimierung eines großen Batteriespeichersystems wird am Beispiel der Vanadium-Redox-Flow-Batterie (VRFB) präsentiert. Das vorgestellte multiphysikalische Gesamtmodell spiegelt das elektrochemi-sche und das hydraulische Verhalten der Batterie wieder. Der elektrische Teil enthält auch eine in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer ICT in Pfinztal/Berghausen entworfene Modellierung der sogenannten Streustromverluste, welche in Flussbatterien auftreten. Das Energiewan...

  10. Expression of Proteins Involved in Epithelial-Mesenchymal Transition as Predictors of Metastasis and Survival in Breast Cancer Patients

    Science.gov (United States)

    2015-01-01

    skills. To learn how to interpret immunohistochemistry results and develop a scoring system , the trainee worked with Patricia Masso-Welch, an Associate... Dentistry of New Jersey, New Brunswick, NJ 3New Jersey Department of Health and Senior Services, Trenton, NJ 4Mount Sinai School of Medicine, New York...efficiency. BRMS1 affects apoptosis, colonization, cell adhesion , and invasive potential. Loss of BRMS1 expression has been correlated with younger

  11. Ordnungspolitische Fragen zur Unternehmenspublizität nach der Enron-Insolvenz

    OpenAIRE

    Zimmermann, Jochen

    2002-01-01

    Am 2. Dezember 2001 hat der US-amerikanische Energiehändler Enron Insolvenz angemeldet. Für viele völlig überraschend brach das an der Börsennotierung gemessen vormals siebtgrößte Unternehmen der USA zusammen. Welche ordnungspolitischen Lehren sind für die Publizität und Rechnungslegung von Unternehmen aus dem Fall Enron zu ziehen?

  12. Fünf Jahre Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)

    OpenAIRE

    Weerth, Carsten

    2014-01-01

    Der Zugelassene Wirtschaftsbeteiligte (AEO) wurde mit Wirkung vom 1. Januar 2008 geschaffen. Vier Jahre sind vergangen, nach denen es nun erneut gilt, eine Zwischenbilanz zu ziehen – wurden die Erwartungen und Antragszahlen erreicht, was gibt es an Neuerungen und welche Tendenzen sind erkennbar? Neue rechtliche Rahmenbedingungen gelten bereits seit dem 1. Januar 2009 – die Kriterien für alle zollrechtlichen Bewilligungen von vereinfachten Anmeldeverfahren und Anschreibeverfahren (Einfuhr und ...

  13. Final Environmental Impact Statement, Brooks City Base Project, Brooks Air Force Base, Texas

    Science.gov (United States)

    2001-03-01

    Maitland Road and the east base boundary (Goliad Road). The CoSA Fire Department Training Academy may be included within this area. The Fire Department...replacement of the gas lines in the 1100s area (the area containing Facilities 1162 through 1193 bounded by Welch, Chennault, Hawks, and Maitland roads...3 Ian Smith, P.E., REM, Brooks City Base Program Office, 311 HSW/CDB M.S., 1990, Civil Engineering, University of Nebraska B.C.E., 1978, Civil

  14. Bioinformatische Analyse und funktionelle Charakterisierung von strukturellen Genvarianten in ADME-Genen in humaner Leber

    OpenAIRE

    Tremmel, Roman

    2016-01-01

    Die Pharmakogenetik beschreibt die Untersuchung von interindividuellen genetischen Unterschieden, welche die Wirkung von Medikamenten und die Reaktion auf xenobioti-sche Substanzen beeinflussen. Ein Großteil dieser Variabilität beruht auf Unterschieden im hepatischen Arzneimittelmetabolismus. Die daran beteiligten Enzyme, Transporter und Rezeptoren sind in die Prozesse der Absorption, der Distribution, des Metabolismus und der Exkretion involviert und werden als ADME-Gengruppe zusammengefasst...

  15. Modified Bayesian Kriging for Noisy Response Problems for Reliability Analysis

    Science.gov (United States)

    2015-01-01

    52242, USA nicholas-gaul@uiowa.edu Mary Kathryn Cowles Department of Statistics & Actuarial Science College of Liberal Arts and Sciences , The...Forrester, A. I. J., & Keane, A. J. (2009). Recent advances in surrogate-based optimization. Progress in Aerospace Sciences , 45(1–3), 50-79. doi...Wiley. [27] Sacks, J., Welch, W. J., Toby J. Mitchell, & Wynn, H. P. (1989). Design and analysis of computer experiments. Statistical Science , 4

  16. CCD technology beyond fibre optics

    International Nuclear Information System (INIS)

    Tuffen, J.

    1988-01-01

    For the past 25 years the accepted method of viewing inside industrial components, or indeed the human body, has been by the use of either flexible or rigid fibre optics. In the last five years however, many developments have enabled television cameras to reduce to a size small enough to allow internal viewing of an object, without prior dismantling. This concept was achieved five years ago, with the Welch Allyn Videoprobe 2000, a charge coupled device. (author)

  17. Die Bedeutung des Habitus-Konzepts für die Erforschung soziokultureller Unterschiede im Bereich der Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ralf Biermann

    2009-08-01

    Full Text Available In diesem Artikel geht es um die nähere Betrachtung, welche grundlegenden Schnittstellen sich zwischen medienpädagogischen Ansätzen und der Habitus- Theorie von Pierre Bourdieu ergeben. Basierend auf diesen Überlegungen werden Aspekte ausgearbeitet, die in medienpädagogischer Forschung und Praxis zur Beachtung soziokultureller Unterschiede Berücksichtigung finden können.

  18. Huminsäuren in Oberflächensedimenten der Nordsee: Indikatoren für terrestrischen Eintrag?

    OpenAIRE

    Fooken, Ummo

    2000-01-01

    123 Huminsäureextrakte, überwiegend aus Oberflächensedimenten der Nordsee, aber auch aus anderen marinen und lacustrinen Sedimenten, sowie Torfen und terrestrischen Böden wurden über verschiedene spektroskopische (FT-IR, UV/Vis, NMR, Fluoreszenz) und elementanalytische Verfahren charakterisiert und verglichen. Anhand der erhaltenen Ergebnisse wurde untersucht, welche der gemessenen Parameter für eine Differenzierung mariner und terrestrischer Huminsäuren geeignet sind. Während beispielsweise ...

  19. Das DNA-Puzzle

    Science.gov (United States)

    Kirchner, Stefan

    Im Jahre 1953 wurde von James Watson und Francis Crick erstmalig der strukturelle Aufbau der sogenannten DNA (Desoxyribonukleinsäure) beschrieben, welche das Erbgut jedes Lebewesens enthält. Der wesentliche Teil des Erbguts wird dabei durch eine sehr lange Folge der vier Basen Adenin (A), Cytosin (C), Guanin (G) und Thymin (T) codiert. Seit einigen Jahren ist es möglich, die Folge der vier Basen zu einer gegebenen DNA zu bestimmen. Biologen bezeichnen diesen Vorgang als Sequenzierung.

  20. Detection of Smartphone Malware

    OpenAIRE

    Schmidt, Aubrey-Derrick

    2011-01-01

    Aufgrund des technologischen Fortschritts haben sich klassische Mobilfunkgeräte zu mobilen Computern entwickelt, welche innovative Techniken und Funktionen aufweisen. Aufgrund dieser Merkmale steigt der Verbreitungsgrad der Smartphone genannten Geräte kontinuierlich, wobei das Interesse nicht nur bei gewünschten Nutzergruppen gestiegen ist; seit dem Jahr 2004 konnte ein starker Anstieg an Schadsoftware für Smartphones identifiziert werden. Aktuelle Gegenmaßnahmen zu Schadsoftware für Smartpho...

  1. ALS Ice Bucket Challenge: Warum die Kampagne über einen „Tsunami Effekt“ beim Spendenverhalten Eisberge versetzen kann

    OpenAIRE

    Decieux, Jean Philippe Pierre

    2015-01-01

    Im Sommer 2014 beherrschte eine Kampagne die sozialen Medien, welche auf originelle Art und Weise auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und dadurch Spendengelder für die Erforschung dieser Krankheit generieren wollte. Im Rahmen der sogenannten ALS-Ice-Bucket-Challenge-Kampagne gossen sich die Hauptdarsteller/innen von kleinen Internetclips eiskaltes Wasser über den Kopf und nominierten im Anschluss weitere Personen für die Challenge. Die Herausforderung bz...

  2. Internationale Markteintrittsstrategien mittelgroßer Industrieunternehmen (MU) : am Beispiel deutscher Unternehmen in der VR China

    OpenAIRE

    Fu, Guichen

    2005-01-01

    Aufgrund der Globalisierung der Wirtschaft und der zunehmenden Bedeutung des chinesischen Marktes sind immer mehr Unternehmen mit Fragestellungen, welche die Wahl einer optimalen Markteintrittsstrategie für China betreffen, konfrontiert. Mit der vorliegenden Arbeit wurde der Versuch unternommen, auf Basis einer Kombination von Transaktionskostentheorie, Ressourcenansatz und standorttheoretischen Ansätzen ein Erklärungsmodell zur Entscheidungsunterstützung bei der Wahl der Markteintrittsstrate...

  3. Late effects of mining operations. Technical and legal aspects. Conference; Spaetfolgen des Bergbaus. Technische und rechtliche Fragen. Tagung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liese, F. (comp.)

    2000-07-01

    The problem of late effects of mining was reviewed. Solutions were found which may be interesting to other countries as well. [German] Spaetfolgen des Bergbaus - ein sowohl technisch als auch rechtlich hochbrisantes Phaenomen: Bergwerksstandorte wurden aufgegeben, andere Oberflaechennutzungsformen machten sich auf diesem Gelaende breit. Dort koennen auch noch lange nach Einstellung des Bergbaus Schaeden eintreten. Welche technischen Ursachen haben sie? Diese Problematik wird anhand der Situation in Deutschland untersucht. Die Loesungsansaetze koennen aber auch fuer andere Laender fruchtbar gemacht werden. (orig.)

  4. Application of Reservoir Characterization and Advanced Technology to Improve Recovery and Economics in a Lower Quality Shallow Shelf Carbonate Reservoir

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hickman, Scott T.; Justice James L.; Taylor, Archie R.

    1999-01-01

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs

  5. Filipino Insurgencies (1899-1913): Failures to Incite Popular Support

    Science.gov (United States)

    2016-04-08

    Wars of Peace, 6. 5 Richard E . Welch, Response to Imperialism: The United States and the Philippine- American War, 1899-1902 (Chapel Hill, NC...Muslim Filipinos, 1899-1920 (Quezon City, Philippines: New Day Publishing, 1983). 24 Carlos Quirino, Filipinos at War (Philippines: Vera -Reyes, Inc...Carlos. Filipinos at War. Philippines: Vera -Reyes, Inc, 1987. Ramsey, Robert D. Savage Wars of Peace: Case Studies of Pacification in the Philippines

  6. "BiC in Sustainability?" : die Transparenz von Best in Class-Nachhaltigkeitsfonds in Deutschland

    OpenAIRE

    Schäfer, Henry; Bauer, Fabian; Bracht, Felix

    2015-01-01

    Der vorliegende Beitrag analysiert in Deutschland vertriebene Publikumsinvestmentfonds, die den Anspruch als Nachhaltigkeitsfonds erheben und nach dem Best in Class-Ansatz (BiC-Ansatz) in Kombination mit einem Negative-Screening (verstanden als Ausschlusskriterien) konstruiert sind. Ziel ist es zu erheben, auf welche Weise die den Fonds vom Anbieter zugrunde gelegten BiC- und Screening-Methoden Anlegern transparent gemacht werden und worin zwischen den Fonds diesbezüglich Unterschiede bestehe...

  7. Analyse kognitiver Benutzermodelle für die Evaluation von Mensch-Maschine-Systemen

    OpenAIRE

    Dzaack, Jeronimo

    2008-01-01

    Die Entwicklung und Gestaltung von Schnittstellen für Mensch-Maschine-Systeme erfordern, neben der Kenntnis der Aufgabe und der Arbeitsumgebung, auch eine Vorstellung über die kognitiven Anforderungen an zukünftige Benutzer. Ein Grund dafür liegt in der zunehmenden Informationsdichte und dem ansteigenden Automatisierungsgrad von technischen Systemen. Daraus ergibt sich die Frage, welche Art von Schnittstelle die kognitiven Prozesse bei der Interaktion am besten unterstützt und wie diese prosp...

  8. Mass Spectrometry to Identify New Biomarkers of Nerve Agent Exposure

    Science.gov (United States)

    2009-04-01

    calculations for class C beta- lactamases: the role of Tyr-150. Proteins 40:23-28. Lewis SD, Johnson FA and Shafer JA (1976) Potentiometric determination of...example, in the presence of a 2-fold excess of soman, 100% inactivation of the AAA activity of albumin was never reached. The titration plot (not shown... Titration of trans- ferrin with ferric ion was performed as described (Welch and Skinner, 1989). A 1 mg/ml solution of apo-human transferrin was

  9. CAR2 - Czech Database of Car Speech

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    P. Sovka

    1999-12-01

    Full Text Available This paper presents new Czech language two-channel (stereo speech database recorded in car environment. The created database was designed for experiments with speech enhancement for communication purposes and for the study and the design of a robust speech recognition systems. Tools for automated phoneme labelling based on Baum-Welch re-estimation were realised. The noise analysis of the car background environment was done.

  10. CAR2 - Czech Database of Car Speech

    OpenAIRE

    Pollak, P.; Vopicka, J.; Hanzl, V.; Sovka, Pavel

    1999-01-01

    This paper presents new Czech language two-channel (stereo) speech database recorded in car environment. The created database was designed for experiments with speech enhancement for communication purposes and for the study and the design of a robust speech recognition systems. Tools for automated phoneme labelling based on Baum-Welch re-estimation were realised. The noise analysis of the car background environment was done.

  11. Zur Morphologie der physiologischen Foveae am Augenhintergrund von Greifvögeln und Eulen mittels Optischer Kohärenztomografie (OCT)

    OpenAIRE

    Schulze, Céline

    2016-01-01

    Die Optische Kohärenztomografie (OCT) ist eine neue Methode der Bilddarstellung, welche bereits erfolgreich in der humanmedizinischen Ophthalmologie etabliert wurde. Sie bietet die Möglichkeit, den Aufbau und die Morphologie der Retina in Querschnitten darzustellen und dies nicht-invasiv, kontaktfrei und in vivo in annähernd histologischer Auflösung. In der aviären Ophthalmologie wurde die OCT bisher kaum angewendet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, die OCT als ein geeignete...

  12. Mobile Arbeitswelten und Soziale Gestaltung: Electronic Mobility: Thesen und Empfehlungen. Vortrag gehalten auf dem Kongress "e-mobility - Mobile Arbeitswelten" 2005, Berlin

    OpenAIRE

    Rump, J.; Balfanz, D.; Porak, A.; Schröter, W.

    2005-01-01

    Die Arbeitswelten der Informations- und Wissensgesellschaft befinden sich bereits seit längerer Zeit im Wandel. Das Internet sowie neue Technologien der Mobiltelefonie und der mobilen Datenübertragung ermöglichen den ubiquitären Einsatz von Lösungen, welche helfen, das Arbeitsleben der Menschen mobil, flexibel und vernetzt zu gestalten. Zugleich wird das (Arbeits-)Leben dadurch jedoch unsteter, unsicherer" und unberechenbarer. Tatsache ist, dass der Einsatz neuer mobiler Technologien die Rahm...

  13. Being stressed and active!? An analysis of different aspects of the relationship between physical activity, individual perceived stress, and individual health

    OpenAIRE

    Reiner, Miriam

    2014-01-01

    Die sportwissenschaftliche Forschung zeigt deutlich, dass Sport und körperliche Aktivität positive Effekte für die Gesundheit haben, im Gegensatz dazu aber erlebter Stress negative Folgen hat. Es stellt sich die Frage, welche Rollen und Effekte Sport im Stress-Gesundheit Kontext spielen kann. In drei Studien wurde der Moderatoreffekt von Sport auf den Zusammenhang zwischen Stress und Beschwerden sowie der Effekt von erlebtem Stress auf die Sportaktivität selbst untersucht.

  14. Sleep in the Military: Promoting Healthy Sleep Among U.S. Servicemembers

    Science.gov (United States)

    2015-01-01

    Punjabi , 2008). Prevalence data on OSA are somewhat inconsistent, depending on how the condition is measured (e.g., with gold-standard, in...indicate a 67.8-percent rate of OSA among those referred for diagnostic sleep testing in sleep center settings ( Punjabi , Welch, and Strohl, 2000). In...February 2012, pp. e99–e103. Aurora, R. Nisha, Ciprian Crainiceanu, Brian Caffo, and Naresh M. Punjabi , “Sleep-Disordered Breathing and Caffeine

  15. Geschäftsmodelle für digitale Bildungsangebote. Was wir von xMOOCs lernen können

    OpenAIRE

    Franken, Oliver B. T.; Fischer, Helge; Köhler, Thomas

    2014-01-01

    Der Beitrag beleuchtet xMOOCs aus strategischer Perspektive und exploriert die Geschäftsmodelle von Anbietern der MOOC-Plattformen Iversity, Coursera und Udacity im Rahmen einer vergleichenden Einzelfallstudie inhaltsanalytisch. Erläutert wird, warum die Verwendung von MOOCs in der wissenschaftlichen Aus- und Weiterbildung an Hochschulen interessant ist und welche akteursspezifischen Nutzenerwartungen es gibt. Diskutiert werden Befunde hinsichtlich der Angebote, Teilnehmer, Finanzierung, Ertr...

  16. Tiny cells meet big questions: a closer look at bacterial cell biology

    OpenAIRE

    Goley, Erin D.

    2013-01-01

    While studying actin assembly as a graduate student with Matt Welch at the University of California at Berkeley, my interest was piqued by reports of surprising observations in bacteria: the identification of numerous cytoskeletal proteins, actin homologues fulfilling spindle-like functions, and even the presence of membrane-bound organelles. Curiosity about these phenomena drew me to Lucy Shapiro's lab at Stanford University for my postdoctoral research. In the Shapiro lab, and now in my lab...

  17. Das migrationspolitische Feld der Schweiz: eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Arbenzbericht

    OpenAIRE

    Mahnig, Hans

    2007-01-01

    Der Bericht, vom Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) in Auftrag gegeben, stellt eine politikwissenschaftliche Analyse der Vernehmlassung zum Bericht Arbenz vom Mai 1995 dar, welche parallel zur Auswertung durch das BFF selbst unternommen wurde. Er hat zum Ziel, die zentralen Konflikt- und Konsensfelder in der gegenwärtigen migrationspolitischen Auseinandersetzung der Schweiz herauszuarbeiten. Die wichtigsten Resultate der Analyse sind die folgenden: Die Internationale Flüchtlingspolitik und die A...

  18. Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend

    OpenAIRE

    Nitzko, Sina

    2010-01-01

    Einführend wird auf wesentliche Entwicklungsaspekte der interessierenden Lebensphasen Kindheit und Jugend eingegangen. Im Anschluss daran werden verschiedene Aspekte von Übergewicht und Adipositas in Kindheit und Jugend thematisiert. Neben der Definition und Diagnostik, wird auf Möglichkeiten der Klassifikation sowie die Epidemiologie eingegangen. Dargestellt werden darüber hinaus körperliche und psychische Folgestörungen, welche mit Adipositas assoziiert sein können. Basierend auf der...

  19. Ostdeutsche, westdeutsche und ost-west-mobile Mütter im Vergleich

    OpenAIRE

    Grunow, Daniela; Müller, Dana

    2012-01-01

    Am Beispiel des wiedervereinigten Deutschlands zeigt dieser Beitrag, welche Unterschiede in den Erwerbsunterbrechungsdauern von Müttern in Ost- und Westdeutschland bestehen. Empirisch betrachten wir das Rückkehrverhalten nach Erstgeburten im Zeitraum von 1992 bis 2009. In dieser Zeit gelten in Ost- und Westdeutschland gleiche Elternzeit- und Elterngeldgesetze, während sich kulturelle Orientierungen hinsichtlich der Mutterrolle unterscheiden. Unser Vergleich erlaubt deshalb Rückschlüsse auf di...

  20. Faktoren, die das Eiablageverhalten und die Ovulation Wüsten bewohnender Tenebrioniden (Coleoptera: Insecta) beeinflussen

    OpenAIRE

    Rössl, Rüdiger

    2008-01-01

    Über das Eiablage Verhalten und die Faktoren, welche die Eiablage begünstigen, ist bei den meisten der fast 20000 Tenebrioniden nichts bekannt. Lediglich bei einigen wirtschaftlich wichtigen Arten gibt es dazu Untersuchungen (JAKOBS & RENNER 1988). Als eine der wasserärmsten Wüsten der Welt ist die Namib reich an endemischen Coleopteren – insbesondere 320 Tenebrionidaearten (HOLM & DE MEILLON 1996). Langzeituntersuchungen an Tenebrioniden (HENSCHEL 1994, HENSCHEL et al. 1998) legen die Vermut...

  1. Trommel

    OpenAIRE

    2001-01-01

    Schlaginstrumente (von mittelhochdt.: tru[m]me, trumel, trumbel [lautmalerisch]), bei denen über einem meist zylindrischen Korpus (Zarge) aus Holz oder, seit dem 18. Jh. üblich, aus Metall an einer oder beiden Öffnungen ein (Tier-)Fell gespannt ist und welche mit T.-Stöcken (meist aus Holz oder Elfenbein), Schlägeln oder Händen gespielt werden.

  2. Die Symmelie (Sirenomelie) bei Mensch und Tier : ein komplexes Fehlbildungs-Syndrom ; dargestellt an vier neuen Fällen unter Berücksichtigung der gesamten bisher bekannten Literatur

    OpenAIRE

    Plendl, Philipp Johannes

    2002-01-01

    Der Begriff Symmelie (Sirenomelie, Sympodie oder Meerjungfrauensyndrom) steht für eine Fehlbildung im Bereich des Beckens und der unteren Extremitäten, welche ganz oder teilweise miteinander verschmelzen. Diese seltene Missbildung tritt bei 1 von 100.000 Geburten in Erscheinung und sie ist in den meisten Fällen nicht mit dem Leben vereinbar. Das Synonym »Sirenomelie« findet seinen Ursprung bei den wohl bekannten Sirenen der griechischen Mythology. In dieser Arbeit werden vier bisher unver...

  3. Balloon Dilation of Sinus Ostia in the Department of Defense: Diagnoses, Actual Indications, and Outcomes

    Science.gov (United States)

    2016-05-18

    NECESSARY CHANGES· JZNO 0 YES If ye~ . 91vc U~lc G NIA ·- 27. COW.~E1𔃻 S ~ flf’PROVED 0 OISAPflROVEO -n~ ~o.- .... ~~~+ ea ctfF~. - 2h PRl1’ TEO t/Af.IF...Aug;28(4):323-9. 4. Chandra RK, Kem RC, Cutler JL, Welch KC , Russell PT. REMODEL larger cohort with long-tenn outcomes and meta-analysis of

  4. Current developments on the coal and gas markets and their retroactive effects on the Merit Order; Aktuelle Entwicklungen auf den Kohle- und Gasmaerkten und ihre Rueckwirkungen auf die Merit Order

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hecking, Harald; Cam, Eren; Schoenfisch, Max; Schulte, Simon [ewi Energy Research and Scenarios gGmbH, Koeln (Germany)

    2017-06-15

    Coal and gas continue to play a significant role in the European power generation system, especially in Germany. According to the AG energy balances, the share of hard coal in German gross electricity generation in 2016 was 17.2% and natural gas 12.4%. In addition to the CO{sub 2} price, the prices for steam coal and natural gas are a key factor in determining which gas or coal power station is in Merit Order and whether it comes to a fuel switch. Declining gas prices have been rising sharply since the middle of 2016, and the volatile prices for steam coal have been rising. This article discusses the developments and factors responsible for these developments, which could be expected in the near future, and the implications for the gas-coal spread in the electricity market. [German] Kohle und Gas spielen weiterhin eine bedeutende Rolle im europaeischen Stromerzeugungssystem, insbesondere in Deutschland. Laut AG Energiebilanzen lag 2016 der Anteil der Steinkohle an der deutschen Bruttostromerzeugung bei 17,2 % und der von Erdgas bei 12,4 %. Neben dem CO{sub 2}-Preis sind die Preise fuer Kesselkohle und Erdgas massgeblich dafuer verantwortlich, welches Gas- bzw. Kohlekraftwerk welche Position in der Merit Order einnimmt und ob es zu einem Fuel Switch kommt. Sinkende Preise beim Gas stehen seit Mitte 2016 stark gestiegenen und volatilen Preisen fuer Kesselkohle gegenueber. Dieser Artikel diskutiert, welche Entwicklungen und Faktoren fuer diese Entwicklungen verantwortlich sind, womit in naher Zukunft zu rechnen sein koennte und welche Implikationen dies fuer den Gas-Kohle-Spread im Strommarkt hat.

  5. Automatic Registration of Scanned Satellite Imagery with a Digital Map Data Base.

    Science.gov (United States)

    1980-11-01

    des images. ZUSAMMENFASSONG Die Auswertung digitaler Fernerkundungsbilder soll auf der gesamten Information beruhen, welche Uber das Interessensge...an . s . .caematei ......it .i.i~m I,. a~ecm istcc~aa ~.5n aa~n.m )eeIs* 6?In"IGmas &me$n e amc see.. mman a anmm. mm..em..a n a atee. eate sem ame

  6. Chrysothamnus Nutt.: rabbitbrush

    Science.gov (United States)

    Susan E. Meyer

    2008-01-01

    Members of the rabbitbrush genus - Chrysothamnus spp. - are among the best-known of western shrubs (Johnson 1987; McArthur and Welch 1986; McArthur and others 2004, 1979). The genus is endemic to western North America and is made up of 16 species (Anderson 1986; McArthur and Meyer 1987). It has recently been partially subsumed under the new genus Ericameria, formerly...

  7. Verknüpfung von DQ-Indikatoren mit KPIs und Auswirkungen auf das Return on Investment

    Science.gov (United States)

    Block, Frank

    Häufig ist nicht klar, welche Beziehungen zwischen Datenqualitätsindikatoren (DQI, Definition folgt weiter unten) und Key Performance Indicators (KPI, s. Abschnitt 1.3 für weitere Details) eines Unternehmens oder einer Organisation bestehen. Dies ist insbesondere deshalb von Bedeutung, da die Kenntnis dieser Beziehungen maßgeblich die Ausprägung eines Datenqualitätsprojekts beeinflusst.

  8. Marktkonstitution und Regulierung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion : Staat, Verbände und Gewerkschaften im deutsch-britischen Vergleich

    OpenAIRE

    Elbing, Sabine; Voelzkow, Helmut

    2006-01-01

    "In einem internationalen Vergleich von Deutschland und Großbritannien wird untersucht, welche Beiträge die staatliche Politik und die Wirtschafts- und Sozialpartner (Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände sowie Gewerkschaften) zur Förderung der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion leisten. Es wird gezeigt, dass die britische Medienpolitik die Position der unabhängigen Film- und Fernsehproduktion gegenüber den Fernsehsendern gestärkt hat. In Deutschland hat die Medienpolitik darauf verzicht...

  9. Hydrogen and fuel cells. Energy technology without emissions and with high efficiency; Wasserstoff und Brennstoffzellen. Energietechnologie ohne Emissionen und mit hoher Effizienz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-11-15

    In what manner are the fuel cell technology, hydrogen production from renewable energy sources, and reduced CO2 emissions connected, and what are the consequences for the German state of Hessen? This document informs on the available types fo fuel cells, the role of hydrogen as a secondary energy source in the context of the future ''power-from-renewables'' scenario, electromobility and fuel cells, and the activities of the German state of Hessen in this sector (''H2BZ-Initiative Hessen''). The publication also contains important facts on power and emissions as well as exemplary projects of communities, the power industry, and private partners in Hessen. [German] Wie haengen Brennstoffzellentechnologie, Wasserstoffgewinnung durch erneuerbare Energien und die Reduzierung des CO2-Ausstosses zusammen, und welche Konsequenzen ergeben sich daraus fuer Hessen? Welche Arten von Brennstoffzellen es gibt, welche Rolle Wasserstoff als Sekundaerenergietraeger bei der Nutzung von erneuerbaren Energien in Zukunft spielen kann, was das Thema Elektromobilitaet mit der Brennstoffzelle zu tun hat, wie und warum sich das Land Hessen und die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen - kurz H2BZ-Initiative Hessen - fuer die Akteure in diesen Branchen stark machen, erfaehrt man in diesem Dokument. Dazu findet man wichtige Fakten zum Thema Energie und Emissionen sowie beispielhafte Projekte hessischer Akteure.

  10. Keine Angst vor der Muttersprache – vor den (anderen Fremdsprachen aber auch nicht! Überlegungen zum Verhältnis von Einsprachigkeit und Zweisprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank G. Königs

    2015-10-01

    Full Text Available Die heute vorliegenden Forschungsergebnisse erlauben einen differenzierteren Blick auf die Rolle der Muttersprache bei der Aneignung einer fremden Sprache. Im vorliegenden Beitrag wird versucht, dieses differenzierte Bild nachzuzeichnen und die Rolle der Muttersprache aus unterschiedlichen Perspektiven auszuleuchten: Welche Erkenntnisse zur Sprachverarbeitung und zum Spracherwerb und welche vermittlungsmethodische Einsichten erlauben uns, die Rolle der Muttersprache zu bestimmen? Welche Bedeutung haben dabei der Bezug zur außerunterrichtlichen Realität der Lernenden und die dem scheinbar gegenüber-stehende natürliche Künstlichkeit des Fremdsprachenunterrichts? Was bedeutet dies alles für den Umgang mit Sprachen im fremdsprachlichen Klassenzimmer und im bilingualen Sachfachunterricht?  Recent research allows a more nuanced view of the role of the mother tongue in acquiring a foreign language. In this paper, an attempt is made to trace this differentiated image and illuminate the role of the mother tongue from different perspectives: What helps us to determine the role of the mother tongue given findings on language processing, language acquisition and (foreign language teaching methods? How do these results relate to the extracurricular realities of learners and the seemingly opposing natural artificiality of language teaching? What are the implications of this when dealing with languages in the foreign language classroom and CLIL?

  11. Scientific writing and editing: a new role for the library.

    Science.gov (United States)

    Stephens, P A; Campbell, J M

    1995-10-01

    Traditional library instruction programs teach scientists how to find and manage information, but not how to report their research findings effectively. Since 1990, the William H. Welch Medical Library has sponsored classes on scientific writing and, since 1991, has offered a fee-based editing service for affiliates of the Johns Hopkins Medical Institutions. These programs were designed to fill an educational gap: Although formal instruction was offered to support other phases of the scientific communication process, the medical institutions had no central resource designed to help scientists develop and improve their writing skills. The establishment of such a resource at Welch has been well received by the community. Attendance at classes has grown steadily, and in 1993 a credit course on biomedical writing was added to the curriculum. The editing service, introduced in late 1991, has generated more requests for assistance than can be handled by the library's editor. This service not only extends the library's educational outreach but also generates a revenue stream. The Welch program in scientific writing and editing, or elements of it, could provide a model for other academic medical libraries interested in moving in this new direction.

  12. Effect of non-normality on test statistics for one-way independent groups designs.

    Science.gov (United States)

    Cribbie, Robert A; Fiksenbaum, Lisa; Keselman, H J; Wilcox, Rand R

    2012-02-01

    The data obtained from one-way independent groups designs is typically non-normal in form and rarely equally variable across treatment populations (i.e., population variances are heterogeneous). Consequently, the classical test statistic that is used to assess statistical significance (i.e., the analysis of variance F test) typically provides invalid results (e.g., too many Type I errors, reduced power). For this reason, there has been considerable interest in finding a test statistic that is appropriate under conditions of non-normality and variance heterogeneity. Previously recommended procedures for analysing such data include the James test, the Welch test applied either to the usual least squares estimators of central tendency and variability, or the Welch test with robust estimators (i.e., trimmed means and Winsorized variances). A new statistic proposed by Krishnamoorthy, Lu, and Mathew, intended to deal with heterogeneous variances, though not non-normality, uses a parametric bootstrap procedure. In their investigation of the parametric bootstrap test, the authors examined its operating characteristics under limited conditions and did not compare it to the Welch test based on robust estimators. Thus, we investigated how the parametric bootstrap procedure and a modified parametric bootstrap procedure based on trimmed means perform relative to previously recommended procedures when data are non-normal and heterogeneous. The results indicated that the tests based on trimmed means offer the best Type I error control and power when variances are unequal and at least some of the distribution shapes are non-normal. © 2011 The British Psychological Society.

  13. Group Frames With Few Distinct Inner Products and Low Coherence

    KAUST Repository

    Thill, Matthew

    2015-10-01

    Frame theory has been a popular subject in the design of structured signals and codes in recent years, with applications ranging from the design of measurement matrices in compressive sensing, to spherical codes for data compression and data transmission, to spacetime codes for MIMO communications, and to measurement operators in quantum sensing. High-performance codes usually arise from designing frames whose elements have mutually low coherence. Building off the original “group frame” design of Slepian which has since been elaborated in the works of Vale and Waldron, we present several new frame constructions based on cyclic and generalized dihedral groups. Slepian\\'s original construction was based on the premise that group structure allows one to reduce the number of distinct inner pairwise inner products in a frame with n elements from [(n(n-1))/2] to n-1. All of our constructions further utilize the group structure to produce tight frames with even fewer distinct inner product values between the frame elements. When n is prime, for example, we use cyclic groups to construct m-dimensional frame vectors with at most [(n-1)/m] distinct inner products. We use this behavior to bound the coherence of our frames via arguments based on the frame potential, and derive even tighter bounds from combinatorial and algebraic arguments using the group structure alone. In certain cases, we recover well-known Welch bound achieving frames. In cases where the Welch bound has not been achieved, and is not known to be achievable, we obtain frames with close to Welch bound performance.

  14. Thompson revisited. Ein empirisch fundiertes Modell zur Qualität von „Quality-TV“ aus Nutzersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Harnischmacher

    2015-07-01

    Full Text Available Was bedeutet das Attribut „Quality-TV“ eigentlich für das Publikum? Nach welchen Kriterien beurteilen Zuschauerinnen und Zuschauer, ob eine Serie Qualitätsfernsehen ist oder nicht? Im Bereich der rezipientenorientierten Qualitätsforschung bezüglich Fernsehserien sind bislang fast ausschließlich qualitativ erhobene Modelle bedeutsam, am bekanntesten sicherlich die bereits 1996 von Robert J. Thompson vorgeschlagenen 12 Kriterien. Die vorliegende Untersuchung widmet sich nun der Frage, ob diese Qualitätskriterien tatsächlich die „richtigen“ sind. Sind sie für die Zuschauer/innen von Serien bedeutsam für die Einschätzung, ob ein Programm „Quality-TV“ ist oder nicht? Bislang fehlt eine empirische Fundierung der einzelnen Merkmale. Ebenso ungeklärt ist bislang, ob es eine Rangfolge dieser Merkmale gibt. Welche sind bedeutsamer, welche weniger wichtig für die Wahrnehmung einer Serie als Qualitätsprodukt? Die Studie hat Thompsons Vorschlag (unter Bezugnahme auf weitere Studien zum Thema (z.B. Cardwell 2007; Feuer 2007; Dreher 2010; Blanchett 2011; Kumpf 2011 operationalisiert und in einer standardisierten Befragung der Nutzer von 13 Onlineforen zu Qualitätsserien (n=1382 getestet. Auf Basis dieser Befragung kann statistisch nachgewiesen werden, welche Merkmale von den Zuschauer/innen als besonders wichtig angesehen werden und wie diese zu Qualitätsfaktoren zusammengefasst werden können, die das Phänomen „Quality-TV“ aus Zuschauersicht tatsächlich beschreiben können.

  15. DIE RECHTSPOSITION DER EHRLICHEN UND UNEHRLICHEN BESITZER IN BEZUG AUF EIGENTÜMER

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jadranko Jug

    2017-01-01

    Full Text Available Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Problemen, die mit der rechtlichen Stellung ehrlicher und unehrlicher Besitzer im Verhältnis zum Eigentümer verbunden sind, d.h. sie analysiert die Rechte des Besitzers und die Forderungen, welche der Besitzer vom Eigentümer verlangen kann, damit der Besitzer sein Besitz abgibt. Im Gegensatz dazu werden die Rechte und Anforderungen des Eigentümers in Bezug auf ehrliche und unehrliche Besitzer analysiert. In der Praxis entstehen Dilemmas, wie die wesentlichen und vorteilhaften Ausgaben des ehrlichen Besitzers bestimmt werden, welche Voraussetzungen es sind und bis zu welchen Zeitpunkt das Zurückbehaltungsrecht für die Vergütung dieser Ausgaben ausgeübt werden kann, wann die Verjährungsfrist anfängt und von welcher Bedeutung die Bestimmungen des Zivilverfahrensgesetzes in Bezug auf die ungerechte Anreicherung, die Geschäftsführung ohne Anordnung oder das Zurückbehaltungsrecht sind und welche Bestimmungen diese und ähnliche Fragen regeln. Die Antworten auf einige von diesen Dilemmas sind in der Rechtsprechung vorgelegt, weshalb die Analyse und Forschung der Rechtsprechung, insbesondere Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs der Republik Kroatien, die grundlegende Methode dieser Arbeit ist. In der Einführung bietet diese Artikel die grundlegenden Merkmale des Begriffs des Besitzens und des Eigentumsbesitzes und die Art und Qualität des Besitzes an, um eine Grundlage für die anschließende Analyse der Rechtsposition des Eigentumsbesitzers in Bezug auf den Eigentümer zu schaffen.

  16. Mediennutzung und Informationsbeschaffung über Studium- bzw. Berufswahl - Ingenieurberufe in den Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2014-06-01

    Full Text Available Diese Publikation basiert auf der Befragung von 4 125 Jugendlichen (SchülerInnen der Altersgruppe 12 bis 21 Jahre. Dafür wurden im Zeitraum vom 22. Oktober bis 12. November 2013 Jugendliche befragt, um Antworten auf folgenden Fragen zu bekommen: Welches Bild haben die Schüler vom Ingenieurberuf? Wie ist ihr allgemeines Mediennutzungsverhalten und wie beeinflussen Medien das Bild des Ingenieurs? Welche Berufe interessieren Jugendliche und wie informieren sie sich über Studien- bzw. Berufswahl? Welche Einflüsse spielen bei den Jugendlichen bezüglich der eigenen Berufs- und Studienwahl eine Rolle? Die Ergebnisse dieser umfassenden Analyse sind Grundlage für die Konzeption einer crossmedialen Sensibilisierungskampage, die zum Ziel hat, Vorurteile über den Ingenieurberuf abzubauen, Wissen und ein zeitgemässes Berufsbild zu vermitteln sowie Neugier auf ein Ingenieurstudium zu wecken. This publication is based on a survey of 4125 young people (pupils and students aged 12 to 21 years. In the period from October 22 to November 12, 2013 young people were interviewed to obtain answers to the following questions: . What an idea do young people have about an engineer and his profession? . What is their general media usage behavior? . How do media influence the image of the engineer? . Which professions are the most attractive for young people and how do they inform themselves about study or career choices? . Which influences are important for the study and career choice of young people? The results of this comprehensive analysis are the basis for the conception of a cross-media awareness campaign, which aims to reduce prejudices about the engineering profession, to impart knowledge as well as a contemporary professional image of engineer and to arouse interest for an engineering degree.

  17. The climate protection contribution of the German Energy Transition; Der Klimaschutzbeitrag der deutschen Energiewende

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Erdmann, Georg [TU Berlin (Germany). Fachgebiet Energiesysteme

    2017-04-15

    Energy Transition has already led to changes in the energy landscape and will continue to initiate changes. However, it also raises questions that need to be answered: What are the objectives to be achieved by 2020, what are the objectives of a more or less threatening failure? Which instruments and measures have proved to be helpful, which to be (largely) ineffective? What caused the likely heterogeneous goal fulfillment? What are the relevant exogenous causes, which are characterized by the fact that the national energy policy can not have any influence on it? And what are the endogenous causes, which lead to concrete indications of a necessary re-control of the energy transition? Obviously, the answers to these questions are relevant not only from a historical perspective, but also for the question of how the energy tansition will be successfully continued in the 2020-2030 period, and how possible failures can be avoided or at least reduced. [German] Die Energiewende hat bereits heute zu Umbruechen in der Energielandschaft gefuehrt und wird auch weiter Veraenderungen anstossen. Dennoch wirft sie auch Fragen auf, die beantwortet werden wollen: Welche Ziele duerften bis zum Jahr 2020 erreicht werden, bei welchen Zielen droht eine mehr oder weniger starke Verfehlung? Welche Instrumente und Massnahmen haben sich als hilfreich erwiesen, welche als (weitgehend) wirkungslos? Worauf ist die voraussichtlich heterogene Zielerfuellung zurueckzufuehren? Was sind die dafuer massgebenden exogenen Ursachen, die dadurch gekennzeichnet sind, dass die nationale Energiepolitik darauf grundsaetzlich keinen Einfluss nehmen kann? Und was sind die endogenen Ursachen, woraus sich konkrete Hinweise auf ein erforderliches Nachsteuern der Energiewende ergeben? Offensichtlich sind die Antworten auf diese Fragen nicht nur aus historischer Perspektive relevant, sondern auch fuer die Frage, wie die Energiewende im Zeitraum 2020 bis 2030 erfolgreich weitergefuehrt und wie allfaellige

  18. Health, colonialism, and development: an interview with historian Randall Packard. Interview by Gilberto Hochman, Jaime Benchimol and Magali Romero Sá.

    Science.gov (United States)

    Packard, Randall

    2011-06-01

    Interview with Randall Packard, William H. Welch Professor of the History of Medicine at The Johns Hopkins University and co-editor of the Bulletin of the History of Medicine. Speaking about his academic career, his activities as an editor, and his main works, Professor Packard addresses the topics of health and disease in the history of Africa; the relation between disease eradication programs and the ideology of development; the malaria eradication program; medicine, international health, and colonialism; academic production in the history of medicine in the Anglo-Saxon world; and the dynamics of scientific publishing in the field of the history of medicine.

  19. Ein schlankes Datenmodell für E-Books: die providerneutrale Aufnahme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Manfred Müller

    2015-12-01

    Full Text Available Der Artikel zeigt verschiedene Lösungsansätze, wie je nach Prinzipien der Verbund-Datenhaltung eine providerneutrale E-Book-Beschreibung modelliert sein kann. Die skizzierten Datenmodelle bieten einen Ausblick, welche Chancen in der frühzeitigen Adaption des providerneutralen Datenmodells beim Übergang zu den Datenstrukturen in den Cloud-basierten Erschließungsumgebungen bestehen. The article demonstrates current approaches to provider-neutral ebook records in German unioncatalogs and gives a perspective on how to transfer the outlined data models into cloud-based catalog systems.

  20. Die Grundlagen der Arithmetik. Eine logisch mathematische Untersuchung über den Begriff der Zahl

    OpenAIRE

    Frege, Gottlob

    1996-01-01

    Auf die Frage, was die Zahl Eins sei, oder was das Zeichen 1 bedeute, wird man meistens die Antwort erhalten: nun, ein Ding. Und wenn man dann darauf aufmerksam macht, dass der Satz "die Zahl Eins ist ein Ding" keine Definition ist, weil auf der einen Seite der bestimmte Artikel, auf der andern der unbestimmte steht, dass er nur besagt, die Zahl Eins gehöre zu den Dingen, aber nicht, welches Ding sie sei, so wird man vielleicht aufgefordert, sich irgendein Ding zu wählen, das man Eins nenn...

  1. Ein PKI-basiertes Protokoll für sichere und praktikable Onlinewahlen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lucie Langer

    2010-04-01

    Full Text Available Wir stellen ein Protokoll für Onlinewahlen vor, welches auf dem Schema von Ohkubo et al. [13] basiert. Besonders an diesem Protokoll ist, dass der Auszähler nicht vertrauenswürdig sein muss. Der geheime Schlüssel des Auszählers wird am Ende der Wahl veröffentlicht und ermöglicht so die universelle Verifizierbarkeit der Stimmauszählung. Wir diskutieren die Sicherheit des Protokolls angesichts der allgemein anerkannten Sicherheitsanforderungen für elektronische Wahlschemata.

  2. Vom Referat bis zur Examensarbeit: Naturwissenschaftliche Texte perfekt verfassen und gestalten

    Science.gov (United States)

    Kremer, Bruno P.

    Welches Thema eignet sich für mein Referat oder meine Seminararbeit? Wie sammle ich Stoff? Wie gliedere ich den Text? Bruno P. Kremer beantwortet auf nur 200 Seiten alle wichtigen Fragen zur wissenschaftlichen Arbeit in den naturwissenschaftlichen Fächern. Dabei beschränkt er sich auf das für Studenten und Schüler wirklich notwendige Wissen und lässt jeglichen unnützen Ballast beiseite. Dieser praktische Ratgeber verhilft Ihnen zur erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeit - vom Referat bis zur Examensarbeit.

  3. Das Widerspenstige bändigen

    OpenAIRE

    Ittner, Helmut

    2016-01-01

    Dem Handeln von Lehrkräften wird in der schulischen Praxis wie in der wissenschaftlichen Literatur ein wesentlicher Einfluss auf die Qualität von schulischem Unterricht zugesprochen. Auch wenn umfangreiche normative Vorstellungen über ein gutes Lehr-Handeln bestehen, so gibt es wenig Erkenntnis darüber, welche Gründe Lehrkräfte für ihr pädagogisches Handeln haben. Das Handeln von Lehrkräften kann nur dann adäquat erfasst werden, wenn Bildung einerseits als Weitergabe von Kultur an die nachfol...

  4. Higher energy efficiency in administrative and office buildings. Optimisation of primary energy consumption and economic efficiency; Energieeffiziente Buero- und Verwaltungsgebaeude. Hinweise zur primaerenergetischen und wirtschaftlichen Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knissel, J.

    1999-12-15

    The study investigates measures to reduce primary energy consumption in administrative and office buildings and their effects in terms of economic efficiency. An exemplary office building is modernised step by step while recording the changes in the primary energy consumption coefficient. [German] In der vorliegenden Studie wird untersucht, wie weit und mit welchen Massnahmen der Primaerenergiebedarf von Buero- und Verwaltungsgebaeuden gesenkt werden kann und welche Auswirkungen dies auf die Wirtschaftlichkeit hat. Hierzu wird die energetische Ausfuehrungsqualitaet eines einfachen Beispielgebaeudes schrittweise verbessert und die Veraenderung des Primaerenergiekennwertes ermittelt. (orig.)

  5. The type I error rate for in vivo Comet assay data when the hierarchical structure is disregarded

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Merete Kjær; Kulahci, Murat

    the type I error rate is greater than the nominal _ at 0.05. Closed-form expressions based on scaled F-distributions using the Welch-Satterthwaite approximation are provided to show how the type I error rate is aUected. With this study we hope to motivate researchers to be more precise regarding......, and this imposes considerable impact on the type I error rate. This study aims to demonstrate the implications that result from disregarding the hierarchical structure. DiUerent combinations of the factor levels as they appear in a literature study give type I error rates up to 0.51 and for all combinations...

  6. Female teams im eSport: Re-Konstruktion der Kategorie Geschlecht

    OpenAIRE

    Streubel, Anett

    2010-01-01

    "Das Ziel dieses Papers ist es, die Herausbildung von "female Teams" im eSport zu untersuchen. Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf Rekonstruktionsmechanismen der Kategorie Geschlecht, welche durch Sprache und Diskurse gebildet, erlernt und fortgeführt werden. Der Anteil der Spielerinnen, die das Computerspielen als Sport betreiben, wächst stetig an - deshalb soll in dieser Studie der Profibereich des eSport näher betrachtet werden. In einem Tätigkeitsfeld, in dem nicht der Körper im Mittelpu...

  7. Individualisieren lernen – LehrerInnenbildung mit und über Online-Tools - Evaluation eines österreichischen Blended-Learning-Kurses

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Gabriel

    2014-06-01

    Full Text Available Dieser Artikel befasst sich mit den Gelingensbedingungen eines Blended-Learning-Kursen in der österreichischen LehrerInnenfortbildung und zeigt anhand der Evaluierung des Kurses "Individualisieren lernen" auf, welche Bedeutung TrainerInnen, Teilnehmervoraussetzungen, Kommunikation und Zeitmanagement für das erfolgreiche Absolvieren dieses Kurses haben. This paper discusses the conditions that need to be fulfilled for succesful blended learning courses in teacher training. By evaluating the course "learning how to teach individually" the relevance of trainers, experiences of participants, communication and time management is shown.

  8. Solar heat and heat pump. What benefits?; Solarthermie und Waermepumpe. Was bringt's?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Droescher, Angela; Heinz, Andreas [Technische Univ. Graz (Austria). Inst. fuer Waermetechnik; Gerardts, Bernhard [Solid GmbH, Graz (Austria)

    2013-11-08

    If solar heating and heat pumps work together, then usually in a single-family house. The fact that there is another way, shows a large solar heating system in Graz. Investigations show what potential there is in this type of system and where special attention is needed. [German] Wenn Solarwaerme und Waermepumpen zusammenarbeiten, dann meist im Einfamilienhaus. Dass es auch anders geht, zeigt eine Grossanlage bei Graz. Untersuchungen zeigen, welche Potenziale es bei Systemen dieser Art gibt und worauf besonders zu achten ist.

  9. Anticholinerge Therapie der OAB

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hampel C

    2007-01-01

    Full Text Available Kenntnisse über Differentialdiagnostik und Pathophysiologie des Blasenüberaktivitäts-Syndroms sind essentiell für eine erfolgreiche Therapie. Obwohl Verhaltenstraining und Elektrostimulation ihre Wirksamkeit bei OAB bewiesen haben, ist die Therapie der ersten Wahl nach wie vor die anticholinerge Behandlung. Dessen ungeachtet ist die Einnahmetreue der Patienten unbefriedigend, was in der letzten Zeit zu verschiedenen Medikamentenneuentwicklungen mit verbesserter Verträglichkeit bei gleichbleibend hoher Effektivität geführt hat. Retard-Formulierungen, extraenterale Applikationswege und Rezeptor-Subselektivität sind hierbei die Prinzipien, welche die Behandlungsakzeptanz und Patientenzufriedenheit steigern sollen.

  10. Rezension von: Karen Ellwanger, Heidi Helmhold, Traute Helmers, Barbara Schrödl (Hg.: Das ‚letzte Hemd‘. Zur Konstruktion von Tod und Geschlecht in der materiellen und visuellen Kultur. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Vedder

    2010-10-01

    Full Text Available Die Einkleidung und Zur-Schau-Stellung von Leichnamen prägt seit jeher den religiösen, kulturellen, sozialen und individuellen Umgang mit dem Tod. Für historische und gegenwärtige Inszenierungen von Tod und Toten ist deren vestimentäre, materielle und visuelle Codierung also von besonderer Bedeutung, wie in dem hier empfohlenen Aufsatzband eindrücklich erforscht wird. Darüber hinaus machen die Beiträge in präzisen Einzelanalysen deutlich, auf welche Weise jeder Inszenierung von toten Körpern immer auch Geschlechterkonstruktionen inhärent sind.

  11. Rezension zu: Rebecca Pates, Daniel Schmidt: Die Verwaltung der Prostitution. Eine vergleichende Studie am Beispiel deutscher, polnischer und tschechischer Kommunen. Bielefeld: transcript Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jenny Künkel

    2009-09-01

    Full Text Available Die aus dem Forschungsprojekt ‚Verwaltung der Prostitution‘ an der Universität Leipzig heraus entstandene Publikation geht der Frage nach, welche Problemdefinitionen, Kategorisierungen und Wissensbestände lokale Verwaltungsakteure/-innen in Deutschland, Polen und Tschechien der Prostitutionsregulierung zugrunde legen. Die Studie zeigt, dass teilautonomes Verwaltungshandeln Recht nicht nur umsetzt, sondern auch produziert. Durch den Fokus auf die lokale Ebene der Prostitutionsregulierung und durch den staatsethnographischen Zugang ist die Monographie in zweierlei Hinsicht innovativ. Lediglich etwas mehr Informationen zum methodischen Vorgehen sowie ein expliziteres Aufgreifen der theoretischen Konzepte bei der Aufbereitung des empirischen Materials wären wünschenswert gewesen.

  12. Evaluation of abrasive waterjet produced titan surfaces topography by spectral analysis techniques

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    D. Kozak

    2012-01-01

    Full Text Available Experimental study of a titan grade 2 surface topography prepared by abrasive waterjet cutting is performed using methods of the spectral analysis. Topographic data are acquired by means of the optical profilometr MicroProf®FRT. Estimation of the areal power spectral density of the studied surface is carried out using the periodogram method combined with the Welch´s method. Attention is paid to a structure of the areal power spectral density, which is characterized by means of the angular power spectral density. This structure of the areal spectral density is linked to the fine texture of the surface studied.

  13. Betriebseigenschaften der CEDARs für Likelihood-Teilchenidentifikation bei COMPASS

    CERN Document Server

    Gensler, Armin

    Die CEDAR Detektoren bei COMPASS können genutzt werden um Teilchen zu identifizieren. In dieser Arbeit wird eine Unregelmäßigkeit untersucht, die in den Daten der Photomultiplier der CEDARs auftritt. Insbesondere wird ermittelt, welche Daten davon betroffen sind und wie diese identifiziert und herausgefiltert werden können. Dabei zeigt sich, dass etwa 10% aller Events betroffen sind. Anschließend werden die Auswirkungen auf das in [4] beschriebene Likelihod-Identifikationsverfahren für Pionen und Kaonen analysiert, wobei sich heraus stellt, dass sich die Effizienz der Verfahrens dadurch deutlich verbessern lässt.

  14. Comparative evaluation of low cost materials as constructed wetland filling media

    Science.gov (United States)

    Pinho, Henrique J. O.; Vaz, Mafalda M.; Mateus, Dina M. R.

    2017-11-01

    Three waste materials from civil construction activities were assessed as low cost alternative filling materials used in Constructed Wetlands (CW). CW are green processes for wastewater treatment, whose design includes an appropriate selection of vegetation and filling material. The sustainability of such processes may be incremented using recovered wastes as filling materials. The abilities of the materials to support plant growth and to contribute to pollutants removal from wastewater were assessed and compared to expanded clay, a filling usually used in CW design. Statistical analysis, using one-way ANOVA and Welch's ANOVA, demonstrate that limestone fragments are a better choice of filling material than brick fragments and basalt gravel.

  15. Qualität beim E-Learning: Der Lernende als Grundkategorie bei der Qualitätssicherung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulf Ehlers

    2002-03-01

    Full Text Available Qualität wird über die zukünftigen Erfolgschancen des E-Learning entscheiden. Das ist das Ergebnis vieler Analysen und Entwicklungen der letzten Zeit. So stellte etwa die KPMG-Studie heraus, dass es beim E-Learning nicht nur auf gute Technologie ankommt, sondern die betriebliche Lernkultur und der Lerner wesentlich mehr als bisher einzubeziehen sind. Dieser Beitrag beschäftigt sich damit, was Qualität beim E-Learning eigentlich ist und welche Konzepte zur Beschreibung und Sicherung von Qualität bestehen.

  16. Rezension von: Andrea Büchler, Michelle Cottier: Legal Gender Studies. Rechtliche Geschlechterstudien. Baden-Baden: Nomos Verlag 2012.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Lembke

    2014-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Sammlung ist eine Pionierinnenarbeit. Zwar gibt es für den deutschsprachigen Raum einige Einführungen in die Legal Gender Studies resp. rechtlichen Geschlechterstudien, die sich teilweise auch auf dieselben Autor*innen oder Konzepte beziehen, doch fehlte es bisher an einer gemeinsamen Quellengrundlage. Andrea Büchler und Michelle Cottier haben ein in Qualität wie Quantität beeindruckendes Werk vorgelegt, durch welches der Stand rechtlicher Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum dokumentiert, notwendige rechtswissenschaftliche Beiträge zu den Geschlechterstudien geleistet und ein geschlechtertheoretisch inspirierter Zugang zu einer reflektierten und kommunikationsfähigen Rechtswissenschaft eröffnet werden.

  17. Rezension zu: Anja Gregor: Constructing Intersex. Intergeschlechtlichkeit als soziale Kategorie. Bielefeld: transcript Verlag 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anike Krämer

    2016-09-01

    Full Text Available Anja Gregor zeigt in ihrer Dissertation anhand von fünf narrativen Interviews mit intergeschlechtlichen Menschen, wie eine medizinische Zurichtung auf die Biographie, den Körper, aber auch auf die geschlechtliche Identität Einfluss nimmt. Damit verknüpft sie drei Kernbereiche der Soziologie: Biographie, Körper und Geschlecht. Im Zentrum stehen die (Re-Konstruktion der biographischen Erzählung und die Auseinandersetzung mit der Medizin als machtvoller Instanz im Diskurs. Anschließend an diese Analyse entwickelt Gregor ein vierstufiges Modell von Emanzipationsprozessen, welche das Coming In, Coming Out, Coming Off und Coming Clean umfassen.

  18. Mätosäkerhet vid kalibrering av referensutrustning för blodtrycksmätning : En modell för framtagning av mätosäkerhet för referensmanometer WA 767

    OpenAIRE

    Patzauer, Rebecka; Wessel, Elin

    2016-01-01

    Avdelningen för Medicinsk teknik på Akademiska sjukhuset har uppdaterat befintliga kalibreringsprotokoll för Welch Allyn 767 som används som referensmanometer vid kalibrering av blodtrycksmätare. I protokollet ska det enligt ISO 9001 och ISO 13485 ingå att vid varje kalibreringspunkt ange mätosäkerheten.  Rutiner kring detta var inte definierade. En modell för att ta fram mätosäkerhet utformades utifrån standardiserade metoder från “Guide to the expression of uncertainty in measurement” och a...

  19. Performance of brain-damaged, schizophrenic, and normal subjects on a visual searching task.

    Science.gov (United States)

    Goldstein, G; Kyc, F

    1978-06-01

    Goldstein, Rennick, Welch, and Shelly (1973) reported on a visual searching task that generated 94.1% correct classifications when comparing brain-damaged and normal subjects, and 79.4% correct classifications when comparing brain-damaged and psychiatric patients. In the present study, representing a partial cross-validation with some modification of the test procedure, comparisons were made between brain-damaged and schizophrenic, and brain-damaged and normal subjects. There were 92.5% correct classifications for the brain-damaged vs normal comparison, and 82.5% correct classifications for the brain-damaged vs schizophrenic comparison.

  20. MATHEMATICA APPLICATION FOR GRAPH COLORING AT THE INTERSECTION OF JALAN PANGERAN ANTASARI JAKARTA

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Suwarno Suwarno

    2017-12-01

    Full Text Available This research examines about graph coloring using Welch-Powell algorithm. This research begins by trying to understand about graph coloring and its algorithm. The case study was conducted at the intersection of Pangeran Antasari Street. In the formation of graph obtained 12 vertices as traffic flow and 16 edges as traffic path. The results of this study obtained 4 chromatic numbers which describes 4 stages of traffic light arrangement. This paper also explains the application of Mathematica software in graph coloring.

  1. Endogenous Effort, Promotion, Retirement and Heterogeneous Ability in a Labor Hierarchy

    Science.gov (United States)

    1997-12-24

    Security and Pensions," Research in Labor Economics , (1986), 7, pp. 1-30. Lazear, Edward P., and Sherwin Rosen. "Rank-Order Tournaments as Optimum Labor...Kevin M., and Finis Welch. "Empirical Age-Earnings Profiles," Journal of Labor Economics , (April 1992), 8(2), pp. 202-229. Nalebuff, Barry J., and...34 Journal of Labor Economics , October 1995, 13(4), pp. 709-735. O’Keefe, Mary, W. Kip Viscusi, and Richard J. Zeckhauser. "Economic Contests: Comparative

  2. Jahresenergieerträge unterschiedlicher Photovoltaik-Technologien bei verschiedenen klimatischen Bedingungen

    OpenAIRE

    Zinßer, Bastian

    2010-01-01

    Es ist sowohl für Ingenieure als auch für Investoren sehr wichtig zu wissen, welche Energiemenge E [kWh] eine Photovoltaik(PV)-Anlage im realen Betrieb ins Stromnetz einspeist. Hintergrund ist meist die Frage nach den Kosten für den Solarstrom in €ct/kWh. Das Datenblatt gibt den Wirkungsgrad von PV-Modulen meist nur für Standardtestbedingungen im Labor an. In der Praxis verursachen erhöhte Modultemperaturen T, schwächere Einstrahlung G und ein anderes Spektrum des Lichts Abweichungen vom ...

  3. Der Einfluss des Country-of-Origin Effekts im Vergleich zu anderen Faktoren auf die Kaufabsicht und Markenpräferenz in der Produktgruppe PKW

    OpenAIRE

    Gerhold, Christine

    2009-01-01

    Der Konsument sieht sich im zunehmenden Maße mit einer großen Produktvielfalt, einer allgemeinen Homogenisierung der Produkte und einer ständigen Informationsüberflutung konfrontiert. Zur leichteren Orientierung werden aus dem großen Bündel an Produktinformationen, einzelne "Schlüsselinformationen", verstärkt zur Kaufentscheidung herangezogen. In der vorliegenden Arbeit wird untersucht, welche Bedeutung die Schlüsselinformation "Country-of-Origin" im Vergleich zu anderen Faktoren, wie Marke o...

  4. Neue Elektrolyte zur Steigerung der Energiedichte einer nicht-wässrigen Vanadium-Acetylacetonat-Redox-Flow-Batterie

    OpenAIRE

    Herr, Tatjana

    2015-01-01

    Die Redox-Flow-Batterie ist eine vielversprechende Speicherungsmöglichkeit für stationäre Anwendungen. Bei dieser Batterie wird die Energie in einem flüssigen Elektrolyt gespeichert, wobei die Energiedichte von der Konzentration und dem Potentialfenster der gelösten redoxaktiven Substanz abhängt. Zur Steigerung der Energiedichte einer nicht-wässrigen Vanadium-Acetylacetonat-Redox-Flow-Batterie wurden organische Lösungsmittel, welche ein Potentialfenster bis zu 5 V aufweisen, und Lösungsmittel...

  5. Öffentliche Wohnraumförderung — auf dem richtigen Weg?

    OpenAIRE

    van Suntum, Ulrich; Gedaschko, Axel; Voigtländer, Michael; Schrooten, Mechthild; Theurl, Theresia

    2016-01-01

    Die hohen Flüchtlingszahlen und die wachsende Nachfrage nach Wohnungen in den Ballungsräumen haben die Politik veranlasst, die lange vernachlässigte öffentliche Wohnraumförderung wieder in den Blick zu nehmen. Um rasch neuen Wohnraum anzubieten, schlagen die Autoren unterschiedliche Maßnahmen vor. Dabei kommt es darauf an, sie effizient auf die Zielgruppe zuzuschneiden. Welche Gewichtung die Objekt- und die Subjektförderung dabei haben sollte, wird unterschiedlich bewertet. Genossenschaften s...

  6. Evaluation Study of Fast Spectral Estimators Using In-vivo Data

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Kristoffer Lindskov; Gran, Fredrik; Pedersen, Mads Møller

    2009-01-01

    Spectrograms in medical ultrasound are usually estimated with Welch's method (WM). To achieve sufficient spectral resolution and contrast, WM uses an observation window (OW) of up to 256 emissions per estimate. Two adaptive filterbank methods have been suggested to reduce the OW: Blood spectral...... Power Capon (BPC) and the Blood Amplitude and Phase EStimation method (BAPES). Ten volunteers were scanned over the carotid artery. From each dataset, 28 spectrograms were produced by combining four approaches (WM with a Hanning window (W.HAN), WM with a boxcar window (W.BOX), BPC and BAPES) and seven...

  7. Lenkungsmöglichkeiten und Marktmacht des OPEC-Kartells

    OpenAIRE

    Adolf, Jörg

    2002-01-01

    Mit hohen Rohölpreisen und einem neuen Lenkungsanspruch brachte eine wiedererstarkte OPEC die Ölverbraucher 2000/01 zum Zittern. Auch fundamentale Rohölmarkt-Daten deuten auf eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse zu Gunsten der OPEC hin. Wie mächtig ist die OPEC tatsächlich? Wie ist die Marktmacht des OPEC-Kartells aus der Sicht der Markt- und Ordnungstheorie zu beurteilen? Welche Perspektiven ergeben sich daraus für die Rohölpreisentwicklung?

  8. Beeinflussung des Angebots im Lebensmitteleinzelhandel durch Konsumenteninformationen: Eine Anwendung auf Basis der Theory of Planned Behavior

    OpenAIRE

    Mecking, Rebecca-Ariane

    2015-01-01

    Von Informationen, die Konsumenten z. B. über Kundenkarten dem Lebensmitteleinzelhandel (LEH) mitteilen, können auch sie selber profitieren, indem das Angebot besser an ihre Bedürfnisse angepasst wird. Basierend auf der Theory of Planned Behavior untersucht diese Arbeit, welche Faktoren entscheidend dafür sind, ob ein Konsument dem LEH zum Zwecke der Einflussnahme Informationen mitteilen möchte. Wichtig sind das Bewusstsein um diese Chance und ihre positiven Folgen. Sorgen um die Privatsphäre...

  9. Financial Inclusion: Reformen in den Bereichen Verbraucherschutz und finanzielle Allgemeinbildung

    OpenAIRE

    Christa Hainz

    2011-01-01

    Nicht zuletzt der Mangel an wirksamer Offenlegung von Informationen und irreführende Werbung auf Seiten der Anbieter sowie mangelndes Verständnis bezüglich Finanzprodukten auf Seiten der Konsumenten trugen dazu bei, dass der Markt für Subprime-Hypotheken in den USA zusammenbrach. Eine Verbesserung dieses institutionellen Umfelds sollte deshalb dazu dienen, derart negative Entwicklungen in der Zukunft zu verhindern. Der Beitrag gibt einen Überblick, welche Industrieländer Reformen in den Berei...

  10. Hidden Markov Model-based Pedestrian Navigation System using MEMS Inertial Sensors

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Zhang Yingjun

    2015-02-01

    Full Text Available In this paper, a foot-mounted pedestrian navigation system using MEMS inertial sensors is implemented, where the zero-velocity detection is abstracted into a hidden Markov model with 4 states and 15 observations. Moreover, an observations extraction algorithm has been developed to extract observations from sensor outputs; sample sets are used to train and optimize the model parameters by the Baum-Welch algorithm. Finally, a navigation system is developed, and the performance of the pedestrian navigation system is evaluated using indoor and outdoor field tests, and the results show that position error is less than 3% of total distance travelled.

  11. Privatsphäre, gibt’s da nicht 'ne App für? - Verbesserung von Privatsphäre-relevantem Verhalten durch bessere Informationen

    OpenAIRE

    Gerber, Paul

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem digitalen Alltag von Endanwendern und den damit verbundenen Implikationen für die individuelle Privatsphäre. Der digitale Alltag beschreibt dabei den alltäglichen Umgang mit dem Smartphone beziehungsweise digitalen Diensten im Allgemeinen und die dafür häufig notwendige Preisgabe persönlicher Daten. In diesem Kontext wird auch das sogenannte Privatsphären Paradoxon thematisiert, welches den scheinbaren Widerspruch zwischen der Einstellung zu Pri...

  12. Evolving the structure of hidden Markov Models

    DEFF Research Database (Denmark)

    won, K. J.; Prugel-Bennett, A.; Krogh, A.

    2006-01-01

    A genetic algorithm (GA) is proposed for finding the structure of hidden Markov Models (HMMs) used for biological sequence analysis. The GA is designed to preserve biologically meaningful building blocks. The search through the space of HMM structures is combined with optimization of the emission...... and transition probabilities using the classic Baum-Welch algorithm. The system is tested on the problem of finding the promoter and coding region of C. jejuni. The resulting HMM has a superior discrimination ability to a handcrafted model that has been published in the literature....

  13. Bibliothekarische Berufsethik in der Praxis – Ergebnisse eines Studienprojekts aus Deutschland und Großbritannien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jens Boye

    2011-10-01

    Full Text Available Sowohl in Deutschland als auch in Großbritannien existieren seit einigen Jahren Grundsatzpapiere zur Berufsethik im Informations- und Bibliotheksbereich. Neben der bloßen Existenz derartiger Kodizes stellt sich die Frage, welche Relevanz diese Dokumente in der beruflichen Praxis haben. Dieser Frage wurde im Rahmen einer Team-Projektarbeit an der FH Köln nachgegangen. Mithilfe eines standardisierten Fragebogens wurden deutsche Bibliotheksleitungen zu der Thematik befragt. In Großbritannien wurde ein Interview mit Paul Sturges geführt, darüber hinaus erfolgte eine Analyse der Online-Angebote von CILIP, insbesondere des Information Ethics Blog.

  14. Anticipating Change, Sparking Innovation: Framing the Future

    Science.gov (United States)

    Finnegan, John R.; Spencer, Harrison C.

    2015-01-01

    As the 100th anniversary of the 1915 Welch-Rose report approaches, the Association of Schools and Programs of Public Health (ASPPH) has been pursuing two initiatives to spark innovation in academic partnerships for enhancing population health: (1) Framing the Future: The Second 100 Years of Education for Public Health and (2) Reconnecting Public Health and Care Delivery to Improve the Health of Populations. We describe how ASPPH-member schools and programs accredited by the Council on Education for Public Health, along with their extraordinarily diverse array of partners, are working to improve education that better prepares health professionals to meet 21st-century population health needs. PMID:25706017

  15. Chronisch-dekompensierter Tinnitus: ein heterogenes Krankheitsbild mit Auswirkungen auf den Behandlungserfolg

    OpenAIRE

    Ivansic, D; Müller, B; Dobel, C; Guntinas-Lichius, O

    2017-01-01

    Einleitung: Bei etwa 5% der Patienten mit chronischem Tinnitus gehen die Ohrgeräusche mit erheblichem Leidensdruck, häufig auch mit psychiatrischen Störung einher. Da es aktuell keine wirksame Behandlung gibt, welche zu Beseitigung des chronischen Tinnitus führt, ist das Therapieziel die Reduktion der Tinnitus-Belastung. Methodik: Es wurden von 7/13 bis 12/14 308 Patienten mit chronischen Tinnitus tagesklinisch interdisziplinär behandelt. Die Tinnitus-Belastung wurde mit Tinnitus-Fragebogen...

  16. Haftung des "Director" einer englischen "Limited" gemäß § 64 GmbHG

    DEFF Research Database (Denmark)

    Ringe, Georg

    2016-01-01

    Für die Frage, ob und inwiefern auf EU-Auslandsgesellschaften inländisches Insolvenz- bzw. Gläubigerschutzrecht angewandt werden kann, differenziert der EuGH in seiner Entscheidung zwischen Vorschriften, die die Gründung der Gesellschaft und solchen, welche die spätere Tätigkeit betreffen. Wolf-G......-Georg Ringe (JZ 2016, 573) untersucht die Konsequenzen einer solchen Differenzierung und widerspricht dem Ergebnis des EuGH, der zur Anwendung des (insolvenzrechtlich qualifizierten) § 64 GmbHG im Fall einer englischen Limited kommt....

  17. American Vacuum Society: A multidisciplinary organization

    International Nuclear Information System (INIS)

    Beavis, L.C.

    1979-01-01

    This presentation is based upon that which was to be given by the Society President at the 25th National Symposium of the American Vacuum Society, 29 November 1978, in San Francisco, California. The talk to the Society by its President was an innovation of the 1979 Program Committee. The intention is that such a presentation be given each year at the awards acceptance plenary session along with those of the Welch and, when appropriate, Gaede--Langmuir awards. To be discussed are the recent highlights of Society activity, the direction the Society is taking, and an example of the multidisciplinary activities of Society members

  18. Prospects of high temperature ferromagnetism in (Ga, Mn)As semiconductors

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Jungwirth, Tomáš; Wang, K. Y.; Mašek, Jan; Edmonds, K. W.; König, J.; Sinova, J.; Polini, M.; Goncharuk, Natalya; MacDonald, A. H.; Sawicki, M.; Campion, R. P.; Zhao, L.X.; Foxon, C. T.; Gallagher, B. L.

    2005-01-01

    Roč. 72, č. 16 (2005), 165204/1-165204/13 ISSN 1098-0121 R&D Projects: GA ČR(CZ) GA202/05/0575; GA MŠk(CZ) LC510 Grant - others:EU FENIKS(XE) EC:G5RD-CT-2001-00535; EPSRC(GB) GR/S81407/01; Welch Foundation(GB) DE-FG03-02ER45958; Deutsche Forschungsgemeinschaft(DE) SFB 491 Institutional research plan: CEZ:AV0Z10100521 Keywords : ferromagnetic semiconductors * spintronics Subject RIV: BM - Solid Matter Physics ; Magnetism Impact factor: 3.185, year: 2005

  19. Das Nationale Bildungspanel : Ein neues Kapitel in Deutschlands Bildungsforschung

    OpenAIRE

    Preis, Nina; Stecher, Ludwig

    2009-01-01

    Was macht eigentlich ein gutes Praktikum aus? Welche Rolle spielt ein Praktikum bei der späteren Berufswahl, und was lernen Jugendliche in einem Praktikum? Wie verhalten sich die Praktikumsanleiter? Wie nehmen es die Schülerinnen und Schüler wahr? Und wie gestaltet sich der Transfer zwischen Schule und Betrieb? Dies sind nur einige Fragen, mit denen sich die Gießener Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ludwig Stecher und Dipl.-Päd. Nina Preis im Rahmen des Nationalen Bildungspanels (National ...

  20. Kontingenz, Redundanz, Transzendenz? - Zum Gerechtigkeitsbegriff Niklas Luhmanns

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Moritz Renner

    2008-11-01

    Full Text Available Niklas Luhmanns systemtheoretische Rekonstruktion der „Kontingenzformel Gerechtigkeit“ gilt als der anspruchsvollste Versuch einer positivistischen Gerechtigkeitstheorie. Der Versuch zielt darauf ab, den Begriff der Gerechtigkeit aus den Operationen des Rechtssystems selbst zu entwickeln und setzt an der formalen Konsistenz rechtlicher Entscheidungen an. Vielfach ist Luhmanns Theorie daher ihr vermeintlicher Verlust der Einzelfallgerechtigkeit vorgeworfen worden. Neuere, an der Dekonstruktion orientierte Luhmann-Interpretationen begegnen diesem Einwand, indem sie die Offenlegung der Selbstwidersprüche des selbstreferentiellen Rechtssystems als eine Form der Rechtskritik auffassen, welche dem Rechtsdiskurs zwar immanent bleibt, zugleich aber auf die Möglichkeit seiner Transzendierung verweist.

  1. Tourism due to turbines. Hydropower as a promoter of tourism; Tourismus dank Turbinen. Wasserkraft als Foerderin des Fremdenverkehrs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aicher, J.

    2005-07-01

    The author directs on hydropower in Germany and how tourism can be contacted with people who are interested in hydropower, a friendly manner of power generation. He informs about the phenomena that a high interest of enthusiastic people is attracted by hydropower and presents the places where nature and engineering are in harmony. (GL) [German] Mit einem etwas ungewoehnlichen Thema befasst sich der Autor. Er zeigt auf, wie der Tourismus dank der Wasserkraft in vielen Regionen Deutschlands unterstuetzt werden kann und verdeutlicht dies an guten Beispielen. Er informiert darueber, welch grosses Interesse die faszinierende Wasserkraft auf technikbegeisterte Touristen ausuebt. (orig.)

  2. Work-Life-Balance in der Unternehmenspraxis

    OpenAIRE

    Beile, Judith; Jahnz, Sebastian

    2007-01-01

    Um die Frage zu beantworten, welche Maßnahmen einer Work-Life-Balance von Unternehmen im einzelnen umgesetzt werden, berichten die Autoren aus einschlägigen Studien der Hertie-Stiftung, des Instituts der deutschen Wirtschaft und einer eigenen Unternehmensbefragung. Sie skizzieren zunächst die Ziele, Chancen und Risiken von Work-Life-Balance als Personal- und Führungskonzept sowie als Wettbewerbsstrategie. Sie erörtern ferner die Frage, ob durch die Implementation von Work-Life-Balance bestehe...

  3. Local Dynamic Map als modulares Software Framework für Fahrerassistenzsysteme

    Science.gov (United States)

    Reisdorf, P.; Auerswald, A.; Wanielik, G.

    2015-11-01

    Moderne Fahrerassistenzsysteme basieren auf der Verarbeitung von Informationen, welche durch die Umfeldwahrnehmung mit unterschiedlicher Sensorik erfolgt. Neben den Informationen aus dem eigenen Fahrzeug ergeben sich durch unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten (Car2Car, Car2X,...) erweiterte Umfeldwahrnehmungen (siehe Abb. 1). Diese Daten gilt es aufbereitet und zielorientiert einer Anwendung zur Verfügung zu stellen, was mit Hilfe einer Local Dynamic Map (LDM) erfüllt werden kann. Die vorliegende Veröffentlichung beschreibt den Aufbau, Verwendungszweck und Eigenschaften einer entwickelten LDM und geht auf einige Applikationen ein, die mit Hilfe dieser realisiert wurden.

  4. Cyber Crime & Cyber War – "Part of the Game": Cyber Security, Quo Vadis?

    OpenAIRE

    Karl H. Stingeder

    2015-01-01

    Welche Rolle spielt Cyber Crime gegenwärtig? Was unterscheidet Cyber Crime von Cyber War? Wie muss Cyber Security gestaltet sein, um effektiven Schutz nachhaltig zu gewährleisten? Cyber Crime-Aktivitäten kennzeichnen sich häufig durch eine einfache Zugänglichkeit von betrügerischem Know-How und technischen Hilfsmitteln. Bedingt durch eine schleppende und mangelhafte Umsetzung von koordinierten Gegenmaßnahmen, resultieren Cyber-Delikte in einem Low-Risk und High-Reward Szenario für Cyber-Krimi...

  5. New heating load calculation in practice. DIN 4701 vs. DIN EN 12831; Neue Heizlastberechnung in der Praxis. DIN 4701 vs. DIN EN 12831

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kroeber, C [Rehau-Akademie Bau, Erlangen (Germany)

    2004-09-15

    DIN EN 12831 is the most controversial technical standard that ever was. The contribution shows the changes from DIN 4701 and their consequences on heating systems and heating grids. (orig.) [German] Wie keine andere Norm, die in den letzten Jahren im Hinblick auf die europaeische Harmonisierung eingefuehrt wurde, sorgt die Heizlastberechnung nach DIN EN 12831 fuer reichlich Gespraechsstoff. In folgendem Beitrag wird beschrieben, welche Veraenderungen im Vergleich zur Waermebedarfsberechnung nach DIN 4701 auftreten und wie sie sich auf die Heizsysteme und Waermeerzeugungsanlagen auswirken. (orig.)

  6. Blocking Breast Cancer Metastasis by Targeting RNA-Binding Protein HuR

    Science.gov (United States)

    2017-10-01

    AWARD NUMBER: W81XWH-16-1-0730 TITLE: Blocking Breast Cancer Metastasis by Targeting RNA-Binding Protein HuR PRINCIPAL INVESTIGATOR: Danny Welch...NUMBER Blocking Breast Cancer Metastasis by Targeting RNA-Binding Protein HuR 5b. GRANT NUMBER 5c. PROGRAM ELEMENT NUMBER 6. AUTHOR(S) 5d. PROJECT...increased aggressiveness in breast cancer , the primary objective of this proposal is to assess whether HuR (or analogs) prevent and/or treat metastasis and/or

  7. Es besteht eine Huhn-Ei-Problematik - Über den Kampf der mobilen Bezahllösungen Twint und Apple Pay

    OpenAIRE

    Trütsch, Tobias

    2016-01-01

    Viele Marktbeobachter treibt momentan die Frage um, welches der beiden mobilen Bezahllösungen Twint und Apple Pay in der Schweiz das Rennen machen wird. Viel entscheidender ist aber wohl eher die Frage, ob und wann sich diese Bezahllösungen durchsetzen. Denn Konsumenten in der Schweiz zahlen immer noch am liebsten mit Bargeld. Zu den mobilen Lösungen gibt es einige Barrieren: Erstens müssen Konsumenten die mobilen Lösungen kennen, dann adoptieren und die nötigen technischen Voraussetzungen – ...

  8. „Wer waren Deine wichtigsten Lehrer?“ [“Who were your most important teachers?”

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Haux, Reinhold

    2013-11-01

    Full Text Available [english] On May 22nd, 2013 a symposium on “medical informatics – perspectives of a scientific discipline” took place at the University of Braunseig, Germany. In this context the editor of MIBE asked me, who my most important teachers were. This essay is an attempt to answer this question.[german] Im Zusammenhang mit einem Symposium zum Thema „Medizinische Informatik – Perspektiven einer wissenschaftlichen Disziplin“, welches am 22.5.2013 an der TU Braunschweig stattfand, wurde mir von dem Herausgeber der MIBE die Frage gestellt, wer meine wichtigsten Lehrer waren. In der vorliegenden Ausarbeitung wird versucht, eine Antwort auf diese Frage zu geben.

  9. Synthese, Stereochemie und pharmakologische Charakterisierung von 3,7-Diazabicyclo[3.3.1]nonan Derivaten als selektive kappa-Agonisten

    OpenAIRE

    Projahn, Holger

    2005-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird die Synthese von verschiedenen bicyclischen Substanzklassen gemäß des folgenden Syntheseschemas beschrieben. Es wurden verschiedene 2,4-di-(2-pyridyl)- oder 2,4-di-(3-fluorphenyl)-substituierte 9-Oxo-3,7-diazabicyclo[3.3.1]nonan-1,5-dicarbonsäurediester (9-Oxo-BNDS: 21-25, 27-55) synthetisiert, welche 1. teilweise als Vorstufen zur Synthese von 1,5-Di-(hydroxymethyl)-3,7-diazabicyclo[3.3.1]nonan-9-olen (Triole: 56-65) eingesetzt wurden, 2. teilweise als Vorstuf...

  10. Development with DMU. Options in the modern product life cycle; Entwicklung mit DMU. Moeglichkeiten im modernen Produktlebenszyklus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoehn, H.; Moser, H. [Competent Engineering GmbH, Graz (Austria)

    2005-02-01

    In this contribution, the Graz-based development company Competent Engineering outlines the advantages of digital mock-ups for efficient product development. The focus is on a uniform product and data structure that is to ensure early availability of DMU for all stages of the product life cycle. (orig.) [German] Der Grazer Entwicklungsdienstleister Competent Engineering beschreibt in diesem Beitrag anhand der Entwicklung eines Ottomotors, welche Vorteile der Einsatz von Digital Mock-Ups fuer eine effiziente Produktentwicklung hat. Besondere Bedeutung hat dabei eine moeglichst durchgaengige Produkt- und Datenstruktur, um eine fruehe Verfuegbarkeit der DMUs fuer alle Bereiche innerhalb des Produktlebenszyklus zu ermoeglichen. (orig.)

  11. Pop-Götzendämmerung oder Wie man mit Thors Hammer philosophiert

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Damir Smiljanić

    2017-05-01

    Full Text Available Der Autor geht von der Krise des Heldentums in der gegenwärtigen Mediengesellschaft aus. Der Mangel an echten Helden wird durch die Projektion von unechten im Raum der Imagination kompensiert. Der Säkularisierung von Mythen entspricht im Bereich der Populärkultur die Erschaffung von „Superhelden” auf der Leinwand. Die Aufgabe des Beitrags ist es, anhand des Beispiels der Filmreihe über den Marvel-Helden Thor die Transformation der mythischen Strukturen und die Problematik der Darstellung von göttlichen Wesen aufzuzeigen, welche immer an der Grenze zwischen Entsprechung und Simulation, Authentizität und Idolatrie, Kunst und Schund geschieht.

  12. Die HECT-Ligase Hul5, eine neue Komponente der ER-assoziierten Proteindegradation

    OpenAIRE

    Kohlmann, Sonja

    2007-01-01

    Die meisten sekretorischen Proteine der eukaryontischen Zellen erreichen durch das endoplasmatische Retikulum (ER) den sekretorischen Signalweg. Sie gelangen vom Zytoplasma durch einen Kanal in der ER-Membran in das ER, wo sie ihre native Konformation erhalten. Das ER enthält ein strenges Qualitätskontrollsystem, welches fehlgefaltete Proteine erkennt, im ER zurückhält und letztendlich der ER-assoziierten Degradation (ERAD) zuführt. Die ER-Qualitätskontrolle und die ER-assoziierte Degradation...

  13. Gas and heat infrastructure allow flexible achievement of climate goals; Gas- und Waermeinfrastruktur ermoeglichen flexible Erreichung der Klimaziele

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hecking, Harald; Hintermayer, Martin; Lencz, Dominic [ewi Energy Research and Scenarios gGmbH, Koeln (Germany)

    2018-03-15

    Germany has set itself the goal of reducing its greenhouse gas (GHG) emissions by 55% by 2030 and 80-95% by 2050 compared to the base year 1990. The following article compares two possible development paths, which in each case cross-sectorally achieve the goals for the energy, industry and building sectors, and outlines the contribution that the gas and heat infrastructure can make. The results are based on a study by the Cologne-based research institute ewi Energy Research and Scenarios (ewi ER and S), which was commissioned by three North Rhine-Westphalian energy companies, Gelsenwasser AG, Open Grid Europe GmbH and RheinEnergie AG. [German] Deutschland hat sich das Ziel gesetzt, seinen Ausstoss von Treibhausgasen (THG) bis 2030 und 55% bzw. bis 2050 um 80-95% gegenueber dem Basisjahr 1990 zu senken. Der folgende Artikel vergleicht zwei moegliche Entwicklungspfade, welche jeweils sektoruebergreifend die Ziele fuer die Sektoren Energiewirtschaft, Industrie und Gebaeude erreichen und stellt heraus, welchen Beitrag die Gas- und Waermeinfrastruktur dabei spielen kann. Die Ergebnisse enstammen einer Studie des Koelner Forschungsinstituts ewi Energy Research and Scenarios (ewi ER and S), welche durch drei nordrhein-westfaelische Energieunternehmen, Gelsenwasser AG, Open Grid Europe GmbH und RheinEnergie AG, beauftragt wurde.

  14. Sewage sludge disposal and recycling; Klaerschlammverwertung mit dem Ziel der Schadstoff-Wertstofftrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hahn, J. [Umweltbundesamt, Abt. III 3 - Abfall- und Awasserwirtschaft, Berlin (Germany)

    2002-07-01

    The potential land pollution from sewage sludge used as agricultural fertilizer was investigated. It was found that sewage sludge contains high levels of heavy metals which will accumulate in the soil to an unacceptable level. Further, it is to be expected that sewage sludge will contain problematic organic pollutants discharged from private households and industrial processes which are not completely removed or filtered out in the sewage plant. Recovery of phosphates is necessary because the supply of phosphate worldwide is limited, and there is no substitute for phosphates as fertilizers. The measures outlined in this contribution should become part of national and EU regulations. [German] Es wurde untersucht, welche Schadstoffeintraege in den Boden durch die Verwendung von Klaerschlaemmen entsprechend den Vorgaben der geltenden deutschen Klaerschlammverordnung in der Praxis zu erwarten und welche Austraege gleichzeitig durch Auswaschung und Erntevorgang in Rechnung zu stellen sind: Danach fuehrt die Klaerschlammduengung zu erhoehten Eintraegen von Schwermetallen und somit ueber die Jahre zu einer Anreicherung im Boden, die auf Dauer nicht akzeptabel ist. Ausserdem ist davon auszugehen, dass Klaerschlaemme aufgrund von Abwassereinleitungen aus privaten Haushalten und Gewerbe eine Vielzahl von problematischen organischen Schadstoffen enthalten, die in den Klaeranlagen nicht abgebaut oder abgetrennt werden und die sich deshalb im Klaerschlamm wiederfinden. Die Rueckgewinnung von Phosphat aus Klaerschlamm und Abwasser ist notwendig, weil die Phosphatvorkommen weltweit begrenzt und Phosphate als Duengemittel nicht ersetzbar sind. Die dargestellten Massnahmen sollen sowohl in die nationalen als auch die EU-Regelungen eingebracht werden. (orig.)

  15. Fault diagnosis in hydraulic motor car brakes using model-based methods; Fehlerdiagnose von hydraulischen Kfz-Bremssystemen mit modellbasierten Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Straky, H.; Boerner, M.; Isermann, R. [Technische Univ. Darmstadt (Germany). Inst. fuer Automatisierungstechnik

    2002-07-01

    The design and development of a model-supported monitoring and diagnosis sstem for motor car brakes is described. After a theoretical analysis of braking system dynamics, a model for calculating the brake liquid loss volume is established, and a model-supported monitoring system is developed on this basis. Early detection of small defects like leakages and air bubbles will make car brakes and motor car operation safer. [German] Am Beispiel der funktionellen Integration von analytischem Prozesswissen wurde in diesem Beitrag der Entwurf und die Entwicklung eines modellgestuetzten Ueberwachungs- und Diagnosesystems fuer Kfz-Bremssysteme beschrieben. Ueber die Analogie zwischen hydraulischen und elektrotechnischen Systemen mit konzentrierten Parametern, wurde eine theoretische Analyse der Bremssystemdynamik durchgefuehrt und ein Zustandsraummodell zur Bremsanlage erstellt, welches die Berechnung des im Fehlerfall entstehenden Bremsfluessigkeitsverlustvolumens ermoeglicht. Darauf aufbauend wurde ein modellgestuetztes Ueberwachungssystem entwickelt, welches durch eine fruehzeitige Erkennung kleiner Fehler wie Leckagen oder Luftblasen in Kfz-Bremssystemen einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Fahrsicherheit von Kraftfahrzeugen leisten kann. (orig.)

  16. Daži semantiski atšķirīgi homoģenētiski krāsu nosaukumi latviešu un lietuviešu valodā (zils : žilas, ruds : rudas

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anta Trumpa

    2011-12-01

    Full Text Available MANCHE SEMANTISCH UNTERSCHIEDLICHE HOMOGENETISCHE FARBENBENENNUNGEN IN DER LETTISCHEN UND LITAUISCHEN SPRACHE (zils : žìlas, ruds : rùdasZusammenfassungIm Beitrag sind zwei formal entsprechende, aber semantisch unterschiedliche Wortpaare der lettischen und litauischen Sprache – lett. zils ‘blau’ : žìlas ‘grau’, ruds ‘rötlich, rotbraun’ : rùdas ‘braun’ – analysiert. Auf der Basis von Angaben der Mundarten, der etymologischen Untersuchungen, der alten Wörterbücher und Texte wie auch Folklore wurde versucht festzustellen, welche der beiden Sprachen die altertümlichere Bedeutung aufbewart hat und welche semantische Prozesse in der Bedeutungsentwicklung dieser Farbenbenennungen geschehen sind.Die Analyse dieser Farbenbenennungen lieβ auch manche allgemeine Schlussfolgerungen ziehen: 1 die Wahrnehmung von Farben ist subjektiv, deshalb ist bei Farbenbenennungen die Möglichkeit der semantischen Differenziation gröβer als bei Adjektiven insgesamt; 2 offensichtlich ist ein Teil der Farbenbenennungen in relativ später Periode in jeder Sprache unabhängig entstanden; 3 alte Farbenbenennungen haben sich nicht selten in der Folklore, besonders in den Volksliedern, erhalten.

  17. Use of coal and coal exit in Germany from the perspective of the population; Kohlenutzung und Kohleausstieg in Deutschland aus Sicht der Bevoelkerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schumann, Diana; Fischer, Wolfgang; Hake, Juergen-Friedrich [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Energie- und Klimaforschung, Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE)

    2016-06-15

    The objective of the energy policy to reduce greenhouse gas emissions by 2050 up to 80 to 95% compared to 1990, can be achieved only by a substantial decarbonisation of the energy production. For this purpose, in addition to the assessment of the technical and economic effects, information is necessary which views the population has use to coal and coal exit in Germany. Based on the results of a representative panel survey is first identified what citizens know about the use of coal, which attitudes they have and how they value the need for coal power plants. Then the awareness of the topic of coal exit in Germany, the understanding of the respondents, and the attitudes of the population to it will be illustrated. [German] Die Zielsetzung der Energiewende, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 % gegenueber 1990 zu reduzieren, laesst sich nur durch eine weitgehende Dekarbonisierung der Energieerzeugung erreichen. Hierfuer sind neben der Abschaetzung der technischen und oekonomischen Auswirkungen auch Informationen darueber notwendig, welche Auffassungen die Bevoelkerung zur Kohlenutzung und zum Kohleausstieg in Deutschland hat. Anhand der Ergebnisse einer repraesentativen Panelbefragung wird zunaechst aufgezeigt, was Buergerinnen und Buerger ueber die Kohlenutzung wissen, welche Einstellungen sie dazu haben und wie sie die Notwendigkeit von Kohlekraftwerken bewerten. Anschliessend werden die Bekanntheit des Themas Kohleausstieg in Deutschland, das Verstaendnis der Befragten und die Einstellungen der Bevoelkerung zu diesem beleuchtet.

  18. Identical location transmission electron microscopy in combination with rotating disc electrode measurements. The activity of fuel cell catalysts and their degradation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schloegl, Katrin G.

    2011-07-13

    As an alternative to conventional combustion engines, the Proton Exchange Membrane Fuel Cell (PEMFC) using hydrogen as a fuel is a promising concept owing to its potential independence from fossil fuels, high efficiency and zero emissions. Concerning its commercial viability, the fundamental problem of high system cost per power output and lifetime is closely related to finding more active and stable catalysts for the oxygen reduction reaction. In the presented work, several methods are combined to examine the parameters and processes responsible for both activity and degradation of platinum-based catalysts. Degradation mechanisms are scrutinized by means of electrochemical measurements with the rotating disc electrode in combination with a recently developed TEM technique, which allows for the comparison of identical locations before and after accelerated stress tests. (orig.) [German] Die mit Wasserstoff betriebene Proton Exchange Membrane Brennstoffzelle (PEMFC) stellt aufgrund ihrer potentiellen Unabhaengigkeit von fossilen Energietraegern, ihrem hohen Wirkungsgrad und fehlendem Schadstoffausstoss eine vielversprechende Alternative zum konventionellen Verbrennungsmotor dar. Das grundlegende Problem der zu hohen Systemkosten und zu geringen Lebensdauer fuer kommerzielle Anwendungen ist eng mit der Entwicklung aktiverer und stabiler Elektrokatalysatoren fuer die Sauerstoffreduktion verknuepft. In der vorliegenden Arbeit werden verschiedene Methoden kombiniert, um die Parameter und Prozesse zu untersuchen, welche fuer die Aktivitaet und Degradation platinbasierter Katalysatoren verantwortlich sind. Zur Aufklaerung vorliegender Degradationsmechanismen werden elektrochemische Messungen mit der rotierenden Scheibenelektrode in Kombination mit einer neu entwickelten TEM Methode eingesetzt, welche es ermoeglicht, identische Stellen vor und nach beschleunigten Degradationstests zu untersuchen.

  19. Tracheal intubation by inexperienced medical residents using the Airtraq and Macintosh laryngoscopes--a manikin study.

    LENUS (Irish Health Repository)

    Maharaj, Chrisen H

    2006-11-01

    The Airtraq laryngoscope is a novel intubation device that may possess advantages over conventional direct laryngoscopes for use by personnel that are infrequently required to perform tracheal intubation. We conducted a prospective study in 20 medical residents with little prior airway management experience. After brief didactic instruction, each participant took turns performing laryngoscopy and intubation using the Macintosh (Welch Allyn, Welch Allyn, NY) and Airtraq (Prodol Ltd. Vizcaya, Spain) devices, in 3 laryngoscopy scenarios in a Laerdal Intubation Trainer (Laerdal, Stavanger, Norway) and 1 scenario in a Laerdal SimMan manikin (Laerdal, Kent, UK). They then performed tracheal intubation of the normal airway a second time to characterize the learning curve. In all scenarios tested, the Airtraq decreased the duration of intubation attempts, reduced the number of optimization maneuvers required, and reduced the potential for dental trauma. The residents found the Airtraq easier to use in all scenarios compared with the Macintosh laryngoscope. The Airtraq may constitute a superior device for use by personnel infrequently required to perform tracheal intubation.

  20. Analysis of monochromatic signals by using data from the detector of Allegro gravitational waves

    International Nuclear Information System (INIS)

    Oliveira, Fernanda Gomes de

    2010-01-01

    The present work is developed in the searching for monochromatic gravitational waves signals in ALLEGRO's data. We have two procedures for data analysis based on the periodogram of Welch, which a method for the detection of monochromatic signals in the middle of noise which basically makes power spectrum estimates using averaged modified periodograms. By using this method it was possible to obtain a power spectrum for the data which reinforce peaks due to monochromatic signals. The two procedures of analysis for the years 1997 and 1999, were focused on monitoring a peak that appears in the spectral density of ALLEGRO's detector, so called 'mystery mode' (near 887 Hz). We look for variations in the frequency of the mystery mode that agree with the variation of the Doppler effect. In the rst analysis we have used by the variation of daily and annual Doppler shift. For the second one, we have only searched annual Doppler shift. We have applied the periodogram of Welch in both tests in the raw data of the detector in the search for a real signal and we found some peaks that can be candidates of gravitational radiation only the second analysis. In order to test the method we used in both analysis a simulated gravitational wave signal modulated by the Doppler effect injected in the data. We detected in both methods the artificial signal of GW simulated. Therefore we have reason to conclude that both methods are efficient in the search for monochromatic signals. (author)

  1. RECHTSEXTREME LINKS LIEGEN LASSEN? EINE EINSCHÄTZUNG VON SZENEAUSSTEIGERN ZU MEDIENEFFEKTEN INNERHALB DER RECHTSEXTREMEN SZENE

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Katharina Neumann

    2014-12-01

    Full Text Available Die vorliegende Arbeit geht der Frage nach, welche Reaktionen durch unterschiedliche Formen der Berichterstattung über Rechtsextremismus bei den Anhängern der rechten Szene ausgelöst werden und welche Strategien diese verfolgen, um ihre mediale Selbstinszenierung zu optimieren. Das Ziel der Arbeit ist es, Ansätze für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Themen rechtsextremen Schwerpunkts für Medienmacher zu finden. Es werden 7 Aussteiger zu ihren Erfahrungen mit Medien in der Szene befragt. Zu den wichtigsten Ergebnissen dieser Arbeit zählt die Erkenntnis, dass die rechtsextreme Führungsriege aktiv Berichterstattung in den Massenmedien rezipiert und systematisch auswertet, um auf dieser Basis ihre politischen Selbstinszenierungsstrategien zu entwickeln. Die Szene reagiert also taktisch auf Berichte in den Massenmedien und versucht diese durch Anschlusskommunikation für ihre Zwecke zu instrumentalisieren. Wichtig für die Berichterstattung über Rechtsextremismus erscheint den Probanden die Betonung der Pluralität der Szene und eine ausführliche Hintergrundberichterstattung, die im besten Falle identitätsstiftende Attribute rechtsextremer Gruppen dekonstruiert und somit deren Glaubwürdigkeit in Frage stellt.

  2. Aufbau eines "Fracture-Liaison"-Dienstes (FLD in der Steiermark: Erste Erfahrungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sampl E

    2011-01-01

    Full Text Available Die Osteoporose und die damit assoziierten Frakturen stellen ein globales Gesundheitsproblem dar. Trotz zahlreicher präventiver Möglichkeiten, die uns heute zur Verfügung stehen, sind weiterhin große Defizite in der Diagnostik und Therapie der Osteoporose vorhanden. Die meisten Patienten werden nach einer Fragilitätsfraktur nicht weiter osteologisch abgeklärt. Im Oktober 2009 begann in der Steiermark die Implementierung des „Fracture-Liaison“- Dienstes (FLD an 4 unfallchirurgischen Abteilungen. Ziel dieses Projekts ist es, möglichst alle Patienten ab dem 50. Lebensjahr, welche aufgrund einer „Low-trauma“-Fraktur stationär behandelt werden, zu erfassen, weitere diagnostische und therapeutische Schritte einzuleiten und somit auch das Risiko für Folgefrakturen zu reduzieren. In den ersten 6 Monaten wurden 404 Patienten erfasst. Nur 15 % hatten zum Zeitpunkt der Fraktur eine osteoprotektive Therapie, obwohl 52 % bereits zumindest eine prävalente osteoporotische Fraktur aufwiesen. Lediglich 59 Patienten (15 % hatten einen normalen 25- Hydroxyvitamin-D-Serumspiegel von 30 ng/mL, wobei 37 Patienten (62 % davon vorsubstituiert waren. Diese ersten Auswertungen zeigen die eklatante Unterversorgung in diesem Patientenkollektiv, welche in Kombination mit der pandemisch vorliegenden Vitamin-D-Defizienz die hohe Dringlichkeit eines interdisziplinären Managements über die chirurgische Versorgung hinaus unterstreicht.

  3. Politische Bildung und das Web 2.0

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Schaumburg

    2011-08-01

    Full Text Available Aktuell erhält die Diskussion um die Rolle des Internet in der Politischen Bildung neuen Auftrieb durch die Entwicklung der sogenannten Web-2.0- Technologien, die im Vergleich zum Web 1.0 ein erheblich grösseres Potenzial zur Mitgestaltung politischer Inhalte und Prozesse und bzw. zur Partizipation bieten, aber auch neue Möglichkeiten der Kommunikation und Vernetzung eröffnen. In der vorliegenden Studie wird der Frage nachgegangen, inwieweit das Internet und speziell das Web 2.0 in der Lage sind, die in die Technik gesetzten Hoffnungen zu erfüllen. Dabei wird zunächst ausgelotet, welche Potenziale das Web 2.0 für die Politische Bildung mit Blick auf ihre didaktische Gestaltung bieten könnte. Im Anschluss daran wird auf der Basis einer Analyse des Internet-Angebots der traditionellen Anbieter Politischer Bildung (Bundes- und Landeszentralen für Politische Bildung, politische Stiftungen sowie von Internetportalen im Bereich Politische Bildung festgestellt, welche Verbreitung Web-2.0-Angebote gegenwärtig besitzen. Schliesslich wird auf der Grundlage einer Nutzerbefragung an knapp 300 Teilnehmern virtueller politischer Bildungsangebote einer politischen Stiftung der Frage nachgegangen, wie Web-2.0-Angebote in der Politischen Bildungsarbeit aus Nutzersicht beurteilt werden.

  4. Schule und Bildung im Prozess der Globalisierung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jürgen Oelkers

    2000-05-01

    Full Text Available Der Autor erörtert die Auswirkungen der Globalisierung auf Schulen, Lern- und Lehrarrangements sowie die künftige Rolle der Bildung innerhalb der vernetzten, entgrenzten Lebensräume. Dabei geht er der Frage nach, welche Rolle die Schule als traditionell ortsgebundene Einrichtung hinsichtlich der Vorbereitung auf einen globalem Arbeitsmarkt mit seinen Unsicherheiten einnehmen kann. Zunächst beschreibt er allgemeine Tendenzen der Individualisierung und Flexiblisierung von Arbeitsbedingungen, um Konsequenzen für die Kindheit abzuleiten (Zeit der Eltern als knappes Gut, Kommerzialisierung. In einem zweiten Schritt verdeutlicht er, welche Auswirkungen die neuen Medien Internet und Computer für das Lernen haben (Ungebundenheit hinsichtlich Ort, Zeit, damit verknüpft die Unverlässlichkeit von Quellen. In einem letzten Schritt charakterisiert er die Konsequenzen der Globalisierung für die Bildung und die Schule (internationale Standards in den drei großen Wirtschaftsräumen, Notwendigkeit der Vermittlung von Wissen zur Strukturierung und Bewertung von Informationen.

  5. Probleme in mehrsprachigen Situationen. Zur Grundlegung des Lernziels plurilinguale Kompetenz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Joachim Schlabach

    2017-10-01

    Full Text Available Mehrsprachige Situationen sind heute in der internationalen Geschäftskommunikation das Normale. Bei ihrer Arbeit verwenden die MitarbeiterInnen in internationalen Unternehmen mehrere Sprachen, was aber auch mit Problemen verbunden sein kann. Doch welche sind die Probleme und wie werden sie gelöst? Zu diesen Fragen wurden in einer Sprachenbedarfsstudie Antworten erfasst und ausgewertet. Ihre Analyse bildet die Basis für eine inhaltliche Grundlegung des Begriffs plurilinguale Kompetenz, welche als Lernziel für plurilinguale Kurse unter anderem Sprachenwechsel, Codeswitching, Sprachenmittlung und Transfer umfasst. Für die Mehrsprachigkeitsdidaktik ergänzt der Begriff plurilinguale Kompetenz den allgemeineren Begriff kommunikative Kompetenz und betont die immanent mehrsprachigen Aspekte. Multilingual situations are common in international business communication. Individual employees in internationalized firms use multiple languages when carrying out their work, but this can lead to problems. The question investigated was, what problems do they meet and how do they solve these problems? Based on a language needs analysis, the answers were used to form a content-related foundation for plurilingual courses using the concept of plurilingual proficiency, which entails language alternation, code-switching, mediation and transfer as the learning objectives. For the didactics of multiple language learning, the term plurilingual proficiency augments the notion of communicative competence by emphasizing the essential multilingual aspects.

  6. Comparing Entrepreneurial Passion of Social and Commercial Entrepreneurs in the Czech Republic

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tamar Balgiashvili

    2017-12-01

    Full Text Available Social Entrepreneurship has become a buzzword due to the exponentially rising number of scientific works devoted to this topic. The prevalent part of the research focuses on the social side of the venture, while the other equally important entrepreneurial side is still in the shadows. Can it be that social entrepreneurs do not value the entrepreneurial aspect (inventing, founding and developing of social entrepreneurship and are engaged in these activities merely because of other goals and passions (for example “helping”, “social welfare” etc.? This research conducted in Entrepreneurial passion, aims to identify the differences within the domain of inventing, founding and developing passion among social and commercial entrepreneurs. The paper also aims to find out if the cliché about the social cause being the only force that moves social entrepreneurs is right. The primary data was collected among 87 social and 119 commercial entrepreneurs. The Welch`s t-test and the Mann-Whitney-Wilcoxon test were applied. As a result, no statistically significant differences were found in any of the mentioned aspects (Inventing, founding and developing of entrepreneurial passion of social and commercial entrepreneurs.

  7. Akademische Auftritte Academic Appearances

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sylvia Mieszkowski

    2004-07-01

    Full Text Available Der Wandel von Wissenschaft und das Geschlechterverhältnis sind miteinander verzahnt. So lautet die Hauptthese, die diesem Sammelband zu Grunde liegt. Theresa Wobbes Einleitung bestimmt theoretisch die Komponenten eines ‚multidimensionalen Musters von Inklusion und Ungleichheit‘. Elf andere Beiträge illustrieren, welche Formen diese Verzahnung im Lauf von 300 Jahren in verschiedenen nationalen bzw. disziplinären Kontexten annimmt und welche konkreten Konsequenzen – für das Geschlechterverhältnis, für die Wissenschaft, für die Frauen in der Wissenschaft – sie mit sich bringt.The transformation of science and gender relations are interconnected. This anthology is based upon this main thesis. Theresa Wobbe’s introduction theoretically expounds upon the components of a ‘multidimensional pattern of inclusion and inequality’. Eleven further contributions illustrate which forms this interconnectedness has taken on over the period of 300 years in different national, i.e. disciplinary contexts and which concrete consequences it has brought forward—for gender relations, science and for women in science.

  8. A systematic approach to designing statistically powerful heteroscedastic 2 × 2 factorial studies while minimizing financial costs

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Show-Li Jan

    2016-08-01

    Full Text Available Abstract Background The 2 × 2 factorial design is widely used for assessing the existence of interaction and the extent of generalizability of two factors where each factor had only two levels. Accordingly, research problems associated with the main effects and interaction effects can be analyzed with the selected linear contrasts. Methods To correct for the potential heterogeneity of variance structure, the Welch-Satterthwaite test is commonly used as an alternative to the t test for detecting the substantive significance of a linear combination of mean effects. This study concerns the optimal allocation of group sizes for the Welch-Satterthwaite test in order to minimize the total cost while maintaining adequate power. The existing method suggests that the optimal ratio of sample sizes is proportional to the ratio of the population standard deviations divided by the square root of the ratio of the unit sampling costs. Instead, a systematic approach using optimization technique and screening search is presented to find the optimal solution. Results Numerical assessments revealed that the current allocation scheme generally does not give the optimal solution. Alternatively, the suggested approaches to power and sample size calculations give accurate and superior results under various treatment and cost configurations. Conclusions The proposed approach improves upon the current method in both its methodological soundness and overall performance. Supplementary algorithms are also developed to aid the usefulness and implementation of the recommended technique in planning 2 × 2 factorial designs.

  9. Monte Carlo Simulations Comparing Fisher Exact Test and Unequal Variances t Test for Analysis of Differences Between Groups in Brief Hospital Lengths of Stay.

    Science.gov (United States)

    Dexter, Franklin; Bayman, Emine O; Dexter, Elisabeth U

    2017-12-01

    We examined type I and II error rates for analysis of (1) mean hospital length of stay (LOS) versus (2) percentage of hospital LOS that are overnight. These 2 end points are suitable for when LOS is treated as a secondary economic end point. We repeatedly resampled LOS for 5052 discharges of thoracoscopic wedge resections and lung lobectomy at 26 hospitals. Unequal variances t test (Welch method) and Fisher exact test both were conservative (ie, type I error rate less than nominal level). The Wilcoxon rank sum test was included as a comparator; the type I error rates did not differ from the nominal level of 0.05 or 0.01. Fisher exact test was more powerful than the unequal variances t test at detecting differences among hospitals; estimated odds ratio for obtaining P < .05 with Fisher exact test versus unequal variances t test = 1.94, with 95% confidence interval, 1.31-3.01. Fisher exact test and Wilcoxon-Mann-Whitney had comparable statistical power in terms of differentiating LOS between hospitals. For studies with LOS to be used as a secondary end point of economic interest, there is currently considerable interest in the planned analysis being for the percentage of patients suitable for ambulatory surgery (ie, hospital LOS equals 0 or 1 midnight). Our results show that there need not be a loss of statistical power when groups are compared using this binary end point, as compared with either Welch method or Wilcoxon rank sum test.

  10. Translational Applications of Molecular Imaging and Radionuclide Therapy

    International Nuclear Information System (INIS)

    Welch, Michael J.; Eckelman, William C.; Vera, David

    2005-01-01

    Molecular imaging is becoming a larger part of imaging research and practice. The Office of Biological and Environmental Research of the Department of Energy funds a significant number of researchers in this area. The proposal is to partially fund a workshop to inform scientists working in nuclear medicine and nuclear medicine practitioners of the recent advances of molecular imaging in nuclear medicine as well as other imaging modalities. A limited number of topics related to radionuclide therapy will also be discussed. The proposal is to request partial funds for the workshop entitled ''Translational Applications of Molecular Imaging and Radionuclide Therapy'' to be held prior to the Society of Nuclear Medicine Annual Meeting in Toronto, Canada in June 2005. The meeting will be held on June 17-18. This will allow scientists interested in all aspects of nuclear medicine imaging to attend. The chair of the organizing group is Dr. Michael J. Welch. The organizing committee consists of Dr. Welch, Dr. William C. Eckelman and Dr. David Vera. The goal is to invite speakers to discuss the most recent advances of modern molecular imaging and therapy. Speakers will present advances made in in vivo tagging imaging assays, technical aspects of small animal imaging, in vivo imaging and bench to bedside translational study; and the role of a diagnostic scan on therapy selection. This latter topic will include discussions on therapy and new approaches to dosimetry. Several of these topics are those funded by the Department of Energy Office of Biological and Environmental Research

  11. Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - multi-element analysis of water samples from the Elbe and selected tributaries; Arbeitsgemeinschaft fuer die Reinhaltung der Elbe - Multielementanalysen von Wasserproben der Elbe und ausgewaehlter Nebenfluesse. Laengsprofilbeprobung vom September 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krueger, F.; Berger, H. [Umweltbehoerde Hamburg (Germany). Amt fuer Umweltschutz, Umweltuntersuchungen; Aulinger, A.; Stachel, B.; Reincke, H. [Wasserguetestelle Elbe, Hamburg (Germany)

    2000-10-01

    die Daten erhoben, schliesst sich die Frage nach ihrer Bewertung an. Welche Schemata sind tauglich, um eine Vielzahl von Elementen, die in den unterschiedlichen Kompartimenten Schwebstoff und Wasser bestimmt werden, einstufen zu koennen? Welche Elemente sind als anthropogen beeinflusst zu bezeichnen, welche Konzentrationen stellen den background in dem betrachteten Flusssystem vor? Zur Beantwortung dieser Fragen wird sich der Statistik bedient, denn mit ihrer Hilfe koennen Elementmuster identifiziert, Belastungsquellen aufgezeigt und darueber hinaus die Auswahl von Messstellen fuer kuenftige Untersuchungen optimiert werden. (orig.)

  12. Digital vs. conventional full-arch implant impressions: a comparative study.

    Science.gov (United States)

    Amin, Sarah; Weber, Hans Peter; Finkelman, Matthew; El Rafie, Khaled; Kudara, Yukio; Papaspyridakos, Panos

    2017-11-01

    To test whether or not digital full-arch implant impressions with two different intra-oral scanners (CEREC Omnicam and True Definition) have the same accuracy as conventional ones. The hypothesis was that the splinted open-tray impressions would be more accurate than digital full-arch impressions. A stone master cast representing an edentulous mandible using five internal connection implant analogs (Straumann Bone Level RC, Basel, Switzerland) was fabricated. The three median implants were parallel to each other, the far left implant had 10°, and the far right had 15° distal angulation. A splinted open-tray technique was used for the conventional polyether impressions (n = 10) for Group 1. Digital impressions (n = 10) were taken with two intra-oral optical scanners (CEREC Omnicam and 3M True Definition) after connecting polymer scan bodies to the master cast for groups 2 and 3. Master cast and conventional impression test casts were digitized with a high-resolution reference scanner (Activity 880 scanner; Smart Optics, Bochum, Germany) to obtain digital files. Standard tessellation language (STL) datasets from the three test groups of digital and conventional impressions were superimposed with the STL dataset from the master cast to assess the 3D deviations. Deviations were recorded as root-mean-square error. To compare the master cast with conventional and digital impressions at the implant level, Welch's F-test was used together with Games-Howell post hoc test. Group I had a mean value of 167.93 μm (SD 50.37); Group II (Omnicam) had a mean value of 46.41 μm (SD 7.34); Group III (True Definition) had a mean value of 19.32 μm (SD 2.77). Welch's F-test was used together with the Games-Howell test for post hoc comparisons. Welch's F-test showed a significant difference between the groups (P digital implant impressions using True Definition scanner and Omnicam were significantly more accurate than the conventional impressions with the splinted open

  13. Investigations of time-dependent water pollution effects of overburden dumps - partial project 1. Final report; Untersuchungen gewaesserrelevanter Einfluesse von Bergbauhalden in Abhaengigkeit von der Standzeit - Teilprojekt 1. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beuge, P.; Dunger, C.; Mibus, J.; Starke, R.

    1998-02-01

    Management of overburden dumps necessitates careful stocktaking and precise definitions of pollutant emissions so that, if necessary, conclusions can be drawn concerning sanitation concepts in consideration of emission limits and environmental balances. In view of the large number of overburden dumps in Saxony, Saxony-Anhalt and Thuringia caused the authors to restrict their investigations to ore mines and to select elements characteristic of the worked deposits and their potential environmental effects. The following problems were investigated: Are overburden dumps significant emitters of elements at all? Which elements are emitted in what concentrations, in what form and up to what distance from the dump? Are there really different patterns for gangue and impregnation types? How big is the real reaction space of the dump? Should the whole dump be assumed to be a reservoir of elements for emission or just parts of it? What are the factors that most strongly influence element mobilisation and/or retention? What measures should be recommended for emission reduction or prevention from the aspects of necessity, economic efficiency and long-term stability? (orig./SR) [Deutsch] Es ergibt sich fuer den Umgang mit Halden die Notwendigkeit einer gruendlichen Bilanzierung und schaerferen Definition von Schadstoffemission aus ihnen, um daraus Konsequenzen fuer eventuell erforderliche Sanierungskonzeptionen unter Beruecksichtigung von Grenzwerteinhaltung und Umweltbilanz abzuleiten. Der Umfang der einzelnen Fragestellungen und die Bedeutung der Halden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thueringen sowie Anzahl und ihr Inhalt fuehrte zur Beschraenkung auf den Erzbergbau und auf die Kontrolle ausgewaehlter Elemente, die fuer den jeweils abgebauten Lagerstaetteninhalt charakteristisch und fuer die Wirkung auf die Umwelt von Bedeutung sind. Folgende konkrete Fragestellungen sollen verfolgt werden: - Sind Halden ueberhaupt nennenswerte Emittenten von Elementen? - Welche Elemente werden

  14. Ranking metrics in gene set enrichment analysis: do they matter?

    Science.gov (United States)

    Zyla, Joanna; Marczyk, Michal; Weiner, January; Polanska, Joanna

    2017-05-12

    There exist many methods for describing the complex relation between changes of gene expression in molecular pathways or gene ontologies under different experimental conditions. Among them, Gene Set Enrichment Analysis seems to be one of the most commonly used (over 10,000 citations). An important parameter, which could affect the final result, is the choice of a metric for the ranking of genes. Applying a default ranking metric may lead to poor results. In this work 28 benchmark data sets were used to evaluate the sensitivity and false positive rate of gene set analysis for 16 different ranking metrics including new proposals. Furthermore, the robustness of the chosen methods to sample size was tested. Using k-means clustering algorithm a group of four metrics with the highest performance in terms of overall sensitivity, overall false positive rate and computational load was established i.e. absolute value of Moderated Welch Test statistic, Minimum Significant Difference, absolute value of Signal-To-Noise ratio and Baumgartner-Weiss-Schindler test statistic. In case of false positive rate estimation, all selected ranking metrics were robust with respect to sample size. In case of sensitivity, the absolute value of Moderated Welch Test statistic and absolute value of Signal-To-Noise ratio gave stable results, while Baumgartner-Weiss-Schindler and Minimum Significant Difference showed better results for larger sample size. Finally, the Gene Set Enrichment Analysis method with all tested ranking metrics was parallelised and implemented in MATLAB, and is available at https://github.com/ZAEDPolSl/MrGSEA . Choosing a ranking metric in Gene Set Enrichment Analysis has critical impact on results of pathway enrichment analysis. The absolute value of Moderated Welch Test has the best overall sensitivity and Minimum Significant Difference has the best overall specificity of gene set analysis. When the number of non-normally distributed genes is high, using Baumgartner

  15. Darwins rEvolution – Thema der Reproduktionsmedizin? Entdeckung – Menschenbild – Domestikation – Auslese

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lötsch B

    2013-01-01

    Full Text Available Darwins Einfluss auf unser Denken wird mit jenem von Nikolaus Kopernikus, Sigmund Freud oder Konrad Lorenz verglichen. Die Arbeit erschließt den evolutionären Zugang zu Homo sapiens – körperlich wie im Verhalten. Vor allem fand Darwin den Mechanismus, wie Evolution funktionierte und bis heute wirkt. Dabei entsetzte ihn selbst die gleichgültige Grausamkeit der Natur, mit der sie ständig zahllose unschuldige (höchst empfindungsfähige Jungtiere und Kinder zu Tode bringt – ein Vielfaches derjenigen, die bis zur Fortpflanzung kommen. Wo ist hier der „liebende Gottvater“?, fragte sich der graduierte Theologe angesichts dieses qualvollen Gemetzels. Organismen setzen ihr Erbgut im evolutionären Wettbewerb mit ihrem „Reproduktionserfolg“ durch (nicht bloß Fruchtbarkeit, welche die Tragfähigkeit der Ökosysteme in jedem Fall überfordern würde. Darwin entdeckte „Variation und Selektion“ als die „grausam bewahrenden Faktoren“, welche die Tauglichkeit („fitness“ jeder Art in ihrem Lebensraum gewährleisten – durch Auswahl der Bestangepassten aus der riesigen Überproduktion vielfältiger Nachkommen. Die Erfolgreichen spiegeln in ihren genetischen Eigenschaften die Auslesezwänge wider, durch welche die Art entstand. Verhaustierung und Zivilisation schirmen die Organismen von natürlichen Auslesezwängen ab und führen zum Verlust artspezifischer Körper- und Verhaltensmerkmale. Solche genetischen Ausfälle durch jahrtausendlange Selbstdomestikation des Homo sapiens beschäftigen Genetiker und Ärzte seit Darwin (z. B. seinen Cousin Francis Galton [Eugenics 1885] und den deutschen Mediziner Alfred Ploetz [Rassenhygiene 1895]. Obwohl ursprünglich auf generelle Volksgesundheit zielend und nachweislich ohne rassistische Ideen (eher im Sinne der Menschheit als „the whole human race“, konnte Eugenik dennoch zu inhumanen Praktiken führen, allein wegen der umstrittenen Grenzziehung von „fortpflanzungswürdig oder nicht“, dazu noch

  16. When Ayse goes Pop – Das Medium Jugendzeitschrift als Ort stereotyper genderspezifischer Fremdheits- und Eigenbilder - Eine Sondierung von Darstellungsmustern und weiterführenden Forschungsfragestellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Kunz

    2010-06-01

    Full Text Available Innerhalb der medienanalytischen Beschäftigung mit dem Thema Migration bzw. Migrationshintergrund findet das Medium Jugendzeitschrift bislang nicht die Aufmerksamkeit, die ihm - angesichts seiner Verbreitung und Bedeutung für Jugendliche - gebührt. Insofern wird das Medium selbst als auch wie und in welcher Weise besagte Thematik dort verhandelt wird, bislang unterschätzt bzw. unterbewertet. Ist es doch in mehrfacher Weise bedeutsam: a als Medium in welchem (genderspezifische Jugendbilder und Rollenangebote unterbreitet und vermittelt werden, b zudem als originär an Jugendliche adressiertes Medium, welches folglich - so die Annahme - ein besonderes Potenzial an Sozialisationswirkung auf Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund entfaltet sowie c als ein Medienformat, welches als jugendtypisch gilt und dem folglich nicht selten in medienpädagogischen Settings (wie beispielsweise im Schulunterricht besondere innovative Vermittlungspotenziale beigemessen werden. Vor dem Hintergrund dieser Annahmen wird am Beispiel einer sog. Foto-Love-Story - einem in Jugendzeitschriften beliebten und exponiert eingesetztem Format - exemplarisch verdeutlicht, auf welch unkritisch-drastische, teils dramatische Weise und mit höchst stereotypisierenden Bildern das Thema Migration auch in diesem Medium behandelt wird.. Stichworte an dieser Stelle sind: Verweise auf die besondere Religiosität von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (hier: Islam, negativ konnotierte Geschlechterrollenklischees, Zuschreibungen vormoderner/traditionsfixierter Haltungen, Identitätskonflikte, Zwangsheirat, Gewalttätigkeit etc. Die genannten negativen Zuschreibungen gelten für die Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Es lassen sich indes auch stereotypisierende Bilder mit Blick auf sog. Jugendliche ohne Migrationshintergrund identifizieren - jedoch mit positiver Konnotierung. Jene pauschalen Entgegensetzungen entlang der Achse mit/ohne Migrationshintergrund sind sehr

  17. Narrow Artificial Intelligence with Machine Learning for Real-Time Estimation of a Mobile Agent’s Location Using Hidden Markov Models

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cédric Beaulac

    2017-01-01

    Full Text Available We propose to use a supervised machine learning technique to track the location of a mobile agent in real time. Hidden Markov Models are used to build artificial intelligence that estimates the unknown position of a mobile target moving in a defined environment. This narrow artificial intelligence performs two distinct tasks. First, it provides real-time estimation of the mobile agent’s position using the forward algorithm. Second, it uses the Baum–Welch algorithm as a statistical learning tool to gain knowledge of the mobile target. Finally, an experimental environment is proposed, namely, a video game that we use to test our artificial intelligence. We present statistical and graphical results to illustrate the efficiency of our method.

  18. Verbesserung der Lebensqualität bei Kinderwunsch-Behandlung durch den Gebrauch patientenfreundlicher Follitropin-Fertigpens

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2011-01-01

    Full Text Available Zur Behandlung des unerfüllten Kinderwunsches unterziehen sich viele Frauen einer assistierten Reproduktionstherapie mit ovarieller Stimulation. Dazu erfolgen tägliche subkutane Injektionen mit Gonadotropinen, welche die Patientinnen eigenständig durchführen können. Häufig haben Patientinnen dabei Angst vor Spritzen und injektionsbedingten Schmerzen. Die vorliegende Beobachtungsstudie zum Einfluss der Anwendung des Follitropin alfa-Fertigpens (Gonal-f®-Pen auf die Lebensqualität der Patientinnen zeigt die Ergebnisse einer Befragung von 170 Frauen zu Angst und Zufriedenheit mit diesem Applikationssystem. Die Erfahrungen wurden vor und nach den Behandlungszyklen auf numerischen Analogskalen quantifiziert und nachfolgend verglichen. Die Studie ergab, dass durch die Verwendung des Gonal-f®-Pens die Angst vor der Injektion und vor Schmerzen signifikant abnahm. Zudem waren die Patientinnen mit dem Applikationssystem äußerst zufrieden.

  19. Smarte Städte. Digitalisierte urbane Infrastrukturen und ihre Subjekte als Themenfeld kritischer Stadtforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sybille Bauriedl

    2017-06-01

    Full Text Available Welche Bedeutung hat eine zunehmend digitale Vernetzung für (europäische Städte und ihre Bewohner_innen? Die aktuelle kritische „Smart City“-Forschung versucht diese Frage für unterschiedliche Aspekte der Stadtpolitik zu beantworten. Sie betrachtet Smart City als Marketingetikett wettbewerbsorientierter Stadtregierungen, als Dienstleistungsprodukt von IT-Konzernen und als Eingangstor zur deregulierten Vernetzung digitaler Daten. Dieser Beitrag setzt sich systematisch mit der Verwobenheit dieser Aspekte auseinander, mit einem Fokus auf erstens digital vernetzte Infrastrukturen kommunaler Daseinsvorsorge und zweitens auf vernetzte Interaktions- und Kommunikationstechnologien in der Alltagspraxis. Dabei wird die diskursive, die strukturelle und die subjektive Ebene von Optimierungsversprechen, Selbststeuerung und Ermächtigung diskutiert. Diese Betrachtung zeigt Städte als Orte spontaner, ungeplanter und widerständiger Interaktionen, die gleichzeitig an Effizienz-, Kontroll-, Optimierungs- und Wettbewerbsidealen ausgerichtet sind.

  20. Downhole dehydration - status report and implementation study; Downhole Dehydration - Statusbericht und Umsetzungsstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacobs, D.; Schmidt, D. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

    1998-12-31

    Downhole dehydration, i.e. in-situ separation of water and oil, is an interesting new technology. The contribution describes the technology and the results of a field experiment. (orig.) [Deutsch] Die Tail-End Foerderphase in der deutschen Erdoelproduktion, welche durch hohe Wasserhebekosten gekennzeichnet ist, erfordert zur Aufrechterhaltung der Wirtschaftlichkeit neue Gedankenansaetze. Ein aus wirtschaftlicher und technischer Sicht reizvoller Optimierungsgedanke ist die untertaegige Wasser/Oel Separation, auch Downhole Dehydration genannt. Unter Downhole Dehydration (DHD) versteht man also die untertaegige (teilweise) Separation des Lagerstaettenwassers vom Nassoel, kurz nachdem das Gemisch untertaegig in das Bohrloch eingetreten ist. Dabei wird das abgetrennte Lagerstaettenwasser untertage in einen geeigneten Horizont unmittelbar wieder injiziert und das Oel (wie bei der konventionellen Foerderung) zutage gepumpt, mit dem Ziel der Nutzung der daraus resultierenden Kosten- und Investitionsersparnis. Ziel dieses Vortrages ist es, einen kurzen Einblick in die erstmalig in Europa angewandte Technik zu geben und von den Erfahrungen des praktizierten Feldversuches zu berichten. (orig.)

  1. Remarks about the displaced spectra techniques

    International Nuclear Information System (INIS)

    Behringer, K.; Pineyro, J.

    1989-01-01

    In a recent paper a new method, called displaced spectra techniques, was presented for distinguishing between sinusoidal components and narrowband random noise contributions in otherwise random noise data. It is based on Fourier transform techniques, and uses the power spectral density (PSD) and a newly-introduced second-order displaced power spectra density (SDPSD) function. In order to distinguish between the two peak types, a validation criterion has been established. In this note, three topics are covered: a) improved numerical data for the validation criterion are given by using the refined estimation procedure of the PSD and SDPSD functions by the Welch method; b) the validation criterion requires the subtraction of the background below the peaks. A semiautomatic procedure is described; c) it was observed that peaks in the real part of the SDPSD function can be accompanied by fine structure phenomena which are unresolved in the PSD function. A few remarks are made about this problem. (author)

  2. Über 20 Jahre ARIADNE. Die frauenspezifische Information und Dokumentation der Österreichischen Nationalbibliothek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lydia Jammernegg

    2016-09-01

    Full Text Available 1992 wurde Ariadne als Fraueninformations- und -dokumentationsstelle an der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB eingerichtet und arbeitet seitdem sowohl an der dokumentarischen Aufarbeitung des aktuellen frauen-, geschlechterrelevanten und feministischen Literaturbestandes als auch an der Sichtbarmachung des historischen Bestandes der ÖNB zu diesem Themenbereich. In diesem Beitrag geht es darum, die Position von Ariadne im Fraueninformations- und -dokumentationswesen, als Teil der ÖNB, an der Schnittstelle zur Frauenszene, Frauenbewegung, feministischen Szene und zur Frauen- und Geschlechterforschung einer Reflexion zu unterziehen. Nach einer mehr als 20-jährigen Tätigkeit soll ein Rückblick in die Geschichte zeigen, was Ariadne geleistet hat und wo Grenzen liegen, welche Ansprüche und Anliegen Ausgangspunkte für die Arbeit waren und wofür es heute noch frauenspezifische Informations- und Dokumentationseinrichtungen wie Ariadne braucht.

  3. Digitalisierung als Inkubator für die Energieversorgung von morgen

    Science.gov (United States)

    Arnold, Christian; Postina, Matthias

    Neue Treiber der Digitalisierung bestimmen die Geschicke der etablierten Unternehmen im Energiebereich, dabei haben diese in vielen Fällen noch nicht einmal adäquat auf die altbekannten Treiber der Energiewende reagiert. Eine ganze Branche ist im Umbruch, alte Erlösmodelle brechen ein und Einigkeit scheint bei den Verantwortlichen nur in der Frage zu herrschen, wie in Zukunft noch Geld verdient werden kann. Dieser Beitrag erklärt die prägenden Treiber der Veränderung, analysiert die Ausgangslage und nennt Herausforderungen der Branche. Darüber hinaus legt er den Fokus auf die Betrachtung der neuen digitalen Wertschöpfung. Dazu wird ein Modell eingeführt, welches von der klassischen Wertschöpfungskette über datenbasierte Geschäftsmodelle im Energiesystem bis hin zum Internet of Smart Services reicht. Mit dem Modell geben die Autoren gleichsam Einblick in das geplante Energiewendeprojekt enera.

  4. Die Digitalisierung des Wissens – oder: Haben Bibliotheken und wissenschaftliches Publizieren eine gemeinsame Zukunft?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Volker Oppmann

    2016-04-01

    Full Text Available Bereits heute kontrollieren einige wenige Konzerne weite Teile der öffentlichen Grundversorgung mit digitalen Inhalten. Dies stellt eine Bedrohung für eine demokratischeWissens- und Informationsgesellschaft dar. Wir laufen Gefahr, die Hoheit über unser wichtigstes Kulturgut zu verlieren und von jenen anhängig zu werden, welche die systemrelevanten Infrastrukturen betreiben. Ein Aufruf für eine gemeinsames Gegenmodell. A few corporations are gaining more and more control over large sections of the public supply of digital content, which poses a threat to every democratic knowledge and information society. We are in danger of losing control over our most important cultural asset – and becoming totally dependent from those infrastructures. A call for a common counter-model.

  5. Lernort Öffentliche Bibliothek und Open Eductional Resources (OER – Zusammenbringen, was zusammen gehört

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gabriele Fahrenkrog

    2016-03-01

    Full Text Available Mit den Veränderungen durch die Digitalisierung im Bildungsbereich, hin zu orts- und zeitunabhängigen Verfügbarkeit von Inhalten, zu Kollaboration und Partizipation in Lehr- und Lernkontexten, verändern sich auch die Anforderungen an den Lernort Bibliothek. Öffentliche Bibliotheken bieten Zugang zu Lehr- und Lernmaterialien und unterstützen Menschen in allen Belangen zu Aus- und Weiterbildung. Obwohl es sich bei OER (Open Educational Resources um Bildungsmedien handelt, haben sie bislang nicht den Weg in Öffentliche Bibliotheken gefunden. Es wird dargelegt, welche Gründe für ein Engagement von Bibliotheken mit OER spricht und aufgezeigt, was Öffentliche Bibliotheken mit bereits vorhandenen Kompetenzen und vorhandener Infrastruktur konkret unternehmen können, um  für das Thema OER zu sensibilisieren, OER zu vermitteln und dazu anzuregen, aktiv freie Bildungsmaterialen zu erstellen und weiter zu bearbeiten.

  6. Von Start-ups lernen - Methoden und Entwicklungsprozesse, die Jungunternehmen erfolgreich machen

    Science.gov (United States)

    Böhme, Eckhart

    Die Start-up-Bewegung bringt beständig sog. Disruptoren hervor, die jede Branche betreffen und so gut wie keinen Lebensbereich auslassen. Diese Jungunternehmen, insbesondere aus der Softwarebranche, verfügen zwar nicht über Ressourcen wie etablierte Unternehmen, sie sind jedoch agil, "hungrig", können frei von "Ballast" agieren und treiben die Digitalisierung aller Branchen voran. Aber auch Start-ups können nicht einfach ungetestete Ideen in erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen umwandeln und ihren Erfolg dem Zufall überlassen. Erfolgreiche Jungunternehmen folgen vielmehr einem strukturierten Prozess, um marktgetestete Nutzenversprechen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zunehmend adaptieren etablierte Unternehmen innovative Entwicklungsprozesse und Methoden. Die Fragestellung für Energieversorgungsunternehmen (EVUs) lautet, welche Methoden, Werkzeuge und Entwicklungsprozesse, die heute bei vielen Start-ups eingesetzt werden, sie aufgreifen können, um das Unternehmen gegenüber Disruptoren robust zu machen?

  7. APPLICATION OF RESERVOIR CHARACTERIZATION AND ADVANCED TECHNOLOGY TO IMPROVE RECOVERY AND ECONOMICS IN A LOWER QUALITY SHALLOW SHELF SAN ANDRES RESERVOIR

    International Nuclear Information System (INIS)

    Raj Kumar; Keith Brown; Hickman, T. Scott; Justice, James J.

    2000-01-01

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs. Therefore, the majority of Budget Period 1 was devoted to reservoir characterization. Technologies being demonstrated include: (1) Advanced petrophysics; (2) Three-dimensional (3-D) seismic; (3) Crosswell bore tomography; (4) Advanced reservoir simulation; (5) Carbon dioxide (CO 2 ) stimulation treatments; (6) Hydraulic fracturing design and monitoring; and (7) Mobility control agents

  8. Future disposal of sewage sludge in Saxony; Zukuenftige Klaerschlammentsorgung im Freistaat Sachsen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kowalski, H.D, [Saechsisches Staatsministerium fuer Umwelt und Landesentwicklung, Dresden (Germany)

    1995-11-01

    Early in 1994, the Saxonian ministry of environment and regional development (SMU) commissioned an expertise with the preliminary title ``Concept for long-term strategies for sewage sludge disposal from municipal sewage treatment plants in Saxony``. The objective was to develop and evaluate scenarios and submit proposals for securing sewage sludge disposal in the long-term, making use of existing, planned or envisaged plants. The article presents some of the results of this expertise. (orig./SR) [Deutsch] Das Saechsische Staatsministerium fuer Umwelt und Landesentwicklung (SMU) hat Anfang 1994 unter dem Arbeitstitel `Konzeption fuer die Langfriststrategie zur Klaerschlammentsorgung aus kommunalen Abwasserreinigungsanlagen im Freistaat Sachsen` die Ausarbeitung eines Gutachtens veranlasst. Die Zielstellung bestand darin, unter Nutzung vorhandener, bereits geplanter oder neu zu plandender Anlagen Szenarien zu entwickeln und zu bewerten und Vorschlaege fuer Massnahmen zu unterbreiten, welche es ermoeglichen, langfristig eine Entsorgungssicherheit des Klaerschlammes zu gewaehrleisten. Einige Ergebnisse aus diesem Gutachten sollen im Folgenden vorgestellt werden. (orig./SR)

  9. [Accuracy of three common optometry methods in examination of refraction in juveniles].

    Science.gov (United States)

    Su, Ting; Min, Xiaoshan; Liu, Shuangzhen; Li, Fengyun; Tan, Xingping; Zhong, Yanni; Deng, Shaoling

    2016-02-01

    To compare the results of the three methods of Suresight handheld autorefractor, table-mounted autorefractor and retinoscopy in examination of juveniles patients with or without cycloplegia.
 Firstly, 156 eyes of 78 juveniles (5 to 17 years old) were examined by using WelchAllyn Suresight handheld autorefractor and NIDEK ARK-510A table-mounted autorefractor with or without cycloplegia; secondly, retinoscopy was performed with cycloplegia.
 The spherical power measured by methods without cycloplegia were significantly greater than those measured with cycloplegia (P0.05). These results were highly consistent, suggesting a tendency towards a short sight. However, the spherical power and cylindrical power measured by table-mounted autorefractor was significantly different (Poptometry, retinoscopy should be the gold standard for measuring refractive errors.

  10. Cloud field classification based upon high spatial resolution textural features. II - Simplified vector approaches

    Science.gov (United States)

    Chen, D. W.; Sengupta, S. K.; Welch, R. M.

    1989-01-01

    This paper compares the results of cloud-field classification derived from two simplified vector approaches, the Sum and Difference Histogram (SADH) and the Gray Level Difference Vector (GLDV), with the results produced by the Gray Level Cooccurrence Matrix (GLCM) approach described by Welch et al. (1988). It is shown that the SADH method produces accuracies equivalent to those obtained using the GLCM method, while the GLDV method fails to resolve error clusters. Compared to the GLCM method, the SADH method leads to a 31 percent saving in run time and a 50 percent saving in storage requirements, while the GLVD approach leads to a 40 percent saving in run time and an 87 percent saving in storage requirements.

  11. STUDI AWAL: PENGARUH GAME KEKERASAN TERHADAP AKTIVITAS OTAK ANAK MELALUI PEMETAAN SINYAL OTAK (BRAIN MAPPING MENGGUNAKAN WIRELESS EEG

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nita Handayani

    2017-06-01

    Full Text Available Brain mapping adalah pemetaan aktivitas kelistrikan otak untuk mempelajari fungsional otak manusia. Pada studi ini, brain mapping digunakan untuk mempelajari pengaruh game kekerasan terhadap aktivitas fungsional otak anak dengan menggunakan wireless EEG (electroencephalography berupa Emotiv Epoc 14-channel. Subjek penelitian ini adalah anak-anak pecandu game kekerasan (10 anak dengan rentang usia antara 12-15 tahun. Aktivitas otak pada saat bermain game akan dibandingkan dengan kondisi rileks. Waktu perekaman EEG selama 42 menit untuk setiap subjek. Dari hasil analisis spektral daya menggunakan periodogram Welch menunjukkan bahwa pada saat bermain game, frekuensi gelombang delta dan theta meningkat terutama pada area frontal (F7, F3, FC5, FC6, F4, F8, dan AF4. Spektral daya gelombang alpha mengalami penurunan sedangkan gelombang beta mengalami peningkatan pada saat bermain game. Hal ini mengindikasikan bahwa anak mengalami beban mental dan berada pada kondisi stres pada saat bermain game kekerasan.

  12. Minimization of Ohmic losses for domain wall motion in ferromagnetic nanowires

    Science.gov (United States)

    Abanov, Artem; Tretiakov, Oleg; Liu, Yang

    2011-03-01

    We study current-induced domain-wall motion in a narrow ferromagnetic wire. We propose a way to move domain walls with a resonant time-dependent current which dramatically decreases the Ohmic losses in the wire and allows driving of the domain wall with higher speed without burning the wire. For any domain wall velocity we find the time-dependence of the current needed to minimize the Ohmic losses. Below a critical domain-wall velocity specified by the parameters of the wire the minimal Ohmic losses are achieved by dc current. Furthermore, we identify the wire parameters for which the losses reduction from its dc value is the most dramatic. This work was supported by the NSF Grant No. 0757992 and Welch Foundation (A-1678).

  13. Rezension von: Marcus Recht: Der sympathische Vampir. Visualisierungen von Männlichkeiten in der TV-Serie Buffy. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hannah Bölling

    2012-08-01

    Full Text Available Marcus Recht leistet als einer der ersten deutschsprachigen Autoren eine ausführliche Analyse der besonderen Darstellung alternativer Geschlechtlichkeit in der TV-Serie Buffy. Mit Hilfe ausführlicher wissenschaftlicher Methodik zeigt Recht auf, dass die Serie sowohl soziale Konstrukte analysiert, widerspiegelt und karikiert als auch eine alternative Geschlechtlichkeit etabliert, welche die männlichen Vampire in einen zur Zeit der Serienausstrahlung gänzlich neuen Gender-Kontext stellt. Viele weitere klassische filmsoziologische Theorien zu Gender-Konstruktion und -Darstellung werden kritisch aufgegriffen und in die Analyse einbezogen. Eine gute Grundlage für Einsteiger/-innen als auch für Kenner/-innen des Feldes, um sich mit dem wissenschaftlichen Potential des popkulturellen Feldes auseinanderzusetzen.

  14. Rezension von: Karin Schwiter: Lebensentwürfe. Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heike Kahlert

    2011-10-01

    Full Text Available Karin Schwiter untersucht in der vorliegenden Studie, wie junge Erwachsene über ihre Zukunftspläne sprechen und welche Vorstellungen bezüglich ihrer Zukunft sie dabei entwerfen. Die Untersuchung zeichnet sich gegenüber älteren Forschungen zu diesem Thema unter anderem aus durch einen Geschlechtervergleich, die raumzeitliche Fokussierung auf die Deutschschweiz sowie ein diskursanalytisches Vorgehen in Anlehnung an Foucault. Das Ergebnis ist ein anregendes Buch, in dem die Autorin auf der Basis der Erzählungen von 24 jungen Frauen und Männern gesellschaftstheoretische Deutungen und Ausblicke entwickelt. Diese belegen, wie sich neoliberale Ideen von Individualität und fortbestehende Geschlechternormen miteinander so verschränken, dass Thematisierungen geschlechtlicher Ungleichheit kaum mehr möglich scheinen.

  15. Der Organismus der Mathematik - mikro-, makro- und mesoskopisch betrachtet

    Science.gov (United States)

    Winkler, Reinhard

    Meist enden ähnliche Gespräche über Mathematik etwa an diesem Punkt, ohne dass der Nichtmathematiker von der Sinnhaftigkeit mathematischer Forschung, ja mathematischer Tätigkeit generell überzeugt werden konnte. Ich glaube nicht, dass dem Laien Blindheit für die Großartigkeit unserer Wissenschaft vorzuwerfen ist, wenn hier keine befriedigendere Kommunikation zustande kommt. Ich sehe als Ursache eher ein stark verkürztes Bild von der Mathematik, welches auch Fachleute oft zeichnen, weil ihnen eine angemessenere Darstellung ihres Faches zu viel Mühe macht - und das obwohl Mathematik nur betreiben kann, wer geistige Mühen sonst keineswegs scheut. Ich will versuchen, den Ursachen dieses eigentümlichen Phänomens auf den Grund zu gehen.

  16. APPLICATION OF RESERVOIR CHARACTERIZATION AND ADVANCED TECHNOLOGY TO IMPROVE RECOVERY AND ECONOMICS IN A LOWER QUALITY SHALLOW SHELF SAN ANDRES RESERVOIR

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hickman, T. Scott

    2003-01-01

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs. Therefore, the majority of Budget Period 1 was devoted to reservoir characterization. Technologies being demonstrated include: (1) Advanced petrophysics; (2) Three-dimensional (3-D) seismic; (3) Crosswell bore tomography; (4) Advanced reservoir simulation; (5) Carbon dioxide (CO 2 ) stimulation treatments; (6) Hydraulic fracturing design and monitoring; and (7) Mobility control agents

  17. Catálogo sistemático dos pólens das plantas arbóreas do Brasil Meridional: IV - Thymelaeaceae, Lythraceae, Lecythidaceae, Rhizophoraceae e Combretaceae

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ortrud Monika Barth

    1965-01-01

    Full Text Available Es wurden pollenmorphologisch diejenigen Arten der vorliegenden Familien untersucht, welche als Baeume in den suedbrasilianischen Waeldern auftreten, mit Ausnahme der krautigen Heimia myrtifolia. Gekennzeichnet durch drei einfache Colpori laesst sich die Gruppe von Buchenavia kleinii, Laguncularia racemosa (Combretaceae, Heimia myrtifolia (Lythraceae und Rhizophora mangle (Rhizophoraceae bilden. Wegen ihrer Pseudocolpi oder aehnlichen Laengsstreifen einer duenneren Sexine stellen die Pollenkoerner von Combretum futicosum, Terminalia autralis (Combretaceae und Lafoensia pacari (Lythraceae eine andere Gruppe dar. Daphnopsis (Thymelaeaceae besitzt 10 - 14 gleichmaessing verteilte Poren und eine Oerflaechenstruktur die der des Croton-Types der Euphorbiaceen sehr nahe kommt. Cariniana estrellensis (Lecythidaceae, mit nur drei Colpi, nimmt auch eine gesonderte Position ein. Es bestehen Beziehungen zwischen der Morphologie der Pollenkoerner der oben bearbeiteten Familien und jenen der Guttiferales und Rosales.

  18. Die Gralssuche als Sauftour: mittelalterliche Erzählstrukturen in Bernard Leonettis parodistischem Fantasy-Thriller "La Quête brestoise" (2007

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Isabell Wörsdörfer

    2016-06-01

    Full Text Available Der Artikel untersucht die narrativen Parallelen zwischen roman courtois und phantastischem Thriller anhand von Bernard Leonettis „polar arthurien“ La Quête brestoise. Dabei rückt das Hauptmotiv der (Grals-Queste in den Vordergrund, das im mittelalterlichen Roman als ritterliche aventure und im Kriminalroman als actiongeladene Suche jeweils den strukturgebenden Handlungsrahmen darstellt und aufgrund des Kontrasts zwischen der früheren Lebenswelt des Protagonisten Chevalier und dem modernen Brest zahlreiche parodistische Züge erhält. Eine wichtige Rolle in der Analyse spielt ferner die Raum-Zeit-Struktur, die mit Bachtin als wunderbare Welt, in der die Zeit des Abenteuers vorherrscht, beschrieben werden kann und demnach derjenigen des höfischen Romans ähnelt: Beim letzten Gefecht, welches auf einer Yacht ausgetragen wird, die im Inneren eine Steingrotte birgt, scheint die Zeit stillzustehen und eigenen – phantastischen – Gesetzen zu unterliegen.

  19. Mediastinal fibrosis with pulmonary artery obstruction; diagnosis and investigation with helical CT imaging including 3-dimensional reconstructions; Pulomonalarterienstenose bei aggresiver Mediastinalfibrose; Diagnostik und 3D-Darstellung mittels helikaler CT-Untersuchung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolbe, M. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Kantonsspital Basel (Switzerland); Helwig, A. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Kantonsspital Basel (Switzerland); Habicht, J.M. [Klinik fuer Herz-Torax-Chirurgie, Universitaetskliniken Basel (Switzerland); Steinbruch, W. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Kantonsspital Basel (Switzerland)

    1997-07-01

    An aggressive mediastinal fibrosis was found in a 42-year-old female, suffering from dysphagia, stabbing pain in the chest, and an unclear weight loss. In this case, the rare combination of esophageal involvement, bronchial narrowing, and pulmonary artery obstruction could easily be demonstrated with a barium study and a helical CT examination including three-dimensional reconstructions. (orig.) [Deutsch] Wir stellen den Fall einer 42jaehrigen Patientin vor, welche zur Abklaerung einer zunehmenden Dysphagie, stechender Thoraxschmerzen und eines Gewichtsverlustes hospitalisiert wurde. Mittels klinischer und radiologischer Abklaerung konnte eine aggressive Mediastinalfibrose diagnostiziert werden. Die seltene Kombination einer Oesophaguseinengung mit Pulmonalarterienstenosen sowie einer Bronchuskompression konnte nichtinvasiv mittels Oesophagogramm und helikaler CT-Untersuchung zuverlaessig und schnell dargestellt werden. (orig.)

  20. Energy-oriented modernisation of a school building at Stuttgart-Plieningen; Energiegerechte Sanierung eines Schulgebaeudes in Stuttgart-Plieningen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kienzlen, V. [Stadt Stuttgart (Germany). Amt fuer Umweltschutz; Erhorn, H. [Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik, Stuttgart (Germany); Biegert, B. [Inst. fuer Kernenergie und Energiesysteme, Lehrstuhl fuer Heiz- und Raumlufttechnik, Stuttgart (Germany)

    1997-12-31

    A typical school building serves to exemplify the opportunities connected with the modernization of the shell of a building and its technical equipment. By means of simultaneous, integrated planning and execution steps, positive interactions are to be obtained. The target set is to maximize energy conservation while optimizing overall economy. The following individual concepts are dealt with in detail: thermal protection, lighting, heating system, control of space heating. (MSK) [Deutsch] An einem typischen Schulgebaeude wird gezeigt, welche Moeglichkeiten eine Sanierung von Gebaeudehuelle und Anlagentechnik bietet. Durch zeitgleiche, integrierte Planung und Durchfuehrung der Sanierungsmassnahmen sollen positive Wechselwirkungen genutzt werden. Es wird die maximal moegliche Energieeinsparung bei optimierter Gesamtwirtschaftlichkeit angestrebt. Im Einzelnen werden die Konzeptionen fuer den Waermeschutz, fuer die Beleuchtung, fuer die Heizungsanlage sowie fuer die Regelung der Raumbeheizung naaeher erlaeutert.

  1. Quality of energy consultancy services - Requirements, criteria for evaluation, and a case report; Energieberatungsqualitaet - Anforderungen, Messung und ein Fallbeispiel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hausser, K.

    1999-07-01

    The article initially pictures an optimized model of energy consultancy and continues with explaining an instrument available for quality assessment of services in general, (SERVQUAL), presenting approaches for modifying this tool so as to make it applicable to evaluating the quality of energy consultancy activities. Finally, the capabilities of the modified tool are discussed referring to a case study in an electric utility, the Neckarwerke Stuttgart. (orig./CB) [German] Energieberatung durch Energieversorgungsunternehmen wird in Deutschland fast flaechendeckend angeboten. Im Beitrag wird zuerst aufgezeigt, welche Anforderungen eine optimale Energieberatung erfuellen muss. Danach wird ein Instrument vorgestellt, das die Qualitaet von Dienstleistungen im allgemeinen misst und im Rahmen der o.g. Arbeit so weiterentwickelt wurde, dass es von nun an auch als Instrument zur Messung der Qualitaet von Energieberatung im Besonderen dienen kann: SERVQUAL (von SERVice QUALity). Zuletzt werden die Ergebnisse praesentiert, die in der o.g. Untersuchung unter Anwendung von SERVQUAL bei den Neckarwerken Stuttgart erzielt wurden. (orig./RHM)

  2. Binge eating disorder should be included in DSM-IV: a reply to Fairburn et al.'s "the classification of recurrent overeating: the binge eating disorder proposal".

    Science.gov (United States)

    Spitzer, R L; Stunkard, A; Yanovski, S; Marcus, M D; Wadden, T; Wing, R; Mitchell, J; Hasin, D

    1993-03-01

    Extensive recent research supports a proposal that a new eating disorder, binge eating disorder (BED), be included in DSM-IV. BED criteria define a relatively pure group of individuals who are distressed by recurrent binge eating who do not exhibit the compensatory features of bulimia nervosa. This large number of patients currently can only be diagnosed as eating disorder not otherwise specified (EDNOS). Recognizing this new disorder will help stimulate research and clinical programs for these patients. Fairburn et al.'s critique of BED fails to acknowledge the large body of knowledge that indicates that BED represents a distinct and definable subgroup of eating disordered patients and that the diagnosis provides useful information about psychopathology, prognosis, and outcome (Fairburn, Welch, & Hay [in press]. The classification of recurrent overeating: The "binge eating disorder" proposal. International Journal of Eating Disorders.) Against any reasonable standard for adding a new diagnosis to DSM-IV, BED meets the test.

  3. Transformation strategies for multi-utility companies; Transformationsstrategien fuer Multi Utility-Unternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Apking, W.; Bosse, F.; Kroepelin, C.; Schaudinn, D.; Uhlmann, K. [PriceWaterhouseCoopers Unternehmensberatung GmbH, Hamburg (Germany)

    2000-05-01

    Energy supply companies (resellers) and electric utilities as traders in the liberalized markets increasingly focus their activities on their core businesses and offer their capabilites also in other branches of industry, thus achieving synergistic effects. The evolution of e-commerce in the energy supply sector in Germany is described in this article, and recommendations are given to companies as to suitable change management strategies for successful marketing and procurement via the world wide web, using IP technologies as a basis for transactions. (CB) [German] Energieversorgungsunternehmen (EVU) besinnen sich auf ihre Kernkompetenzen, bieten diese auch in anderen Branchen an und erzielen damit Synergieeffekte. Ein weiterer Aspekt ist die zunehmende Vernetzung der europaeischen Stromnetze. Die Konvergenz der Maerkte wird ferner durch den Einsatz von IP(Internet-Protokoll)-Technologien vorangetrieben, da das Internet eine Informations- und Transaktionsplattform fuer saemtliche Marktteilnehmer schafft. Welche diesbezueglichen Transformationsstrategien von den EVU bereits heute zu ergreifen sind, wird anschaulich aus einem hierzu entwickelten Modell abgeleitet. (orig./CB)

  4. Michael Jäckel, Julia Derra, Cornelia Eck: SchönheitsAnsichten. Geschlechterbilder in Werbeanzeigen und ihre Bewertung. Baden-Baden: Nomos Verlag 2009.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Waltraud Posch

    2010-11-01

    Full Text Available Michael Jäckel, Julia Derra, and Cornelia Eck’s cross-generational study answers the question as to which concepts of beauty are presented in magazine advertisements and how recipients react to these concepts. The book provides an important basis for Media Studies and Gender Sociology particularly because it also shows medial constructions of gender that are initially invisible and because it shows gender related illustrations of physicality and beauty.In einer generationenübergreifenden Studie gehen Michael Jäckel, Julia Derra und Cornelia Eck der Frage nach, welche Schönheitsbilder in der Zeitschriftenwerbung präsentiert und wie diese von Rezipient/-innen aufgenommen werden. Das Buch liefert eine wichtige Basis für Medienforschung und Soziologie der Geschlechter, zumal es auch vordergründig nicht sichtbare mediale Konstruktionen von Geschlecht und die geschlechtsbezogene Darstellung von Körperlichkeit und Schönheit aufzeigt.

  5. Energy price report for Baden-Wuerttemberg 2016. Final report; Energiepreisbericht fuer Baden-Wuerttemberg 2016. Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guel, Sarah; Cherkasky, Jenny

    2017-05-19

    This report describes the historical development of energy prices in recent years up to and including 2016 in Germany and Baden-Wuerttemberg and estimates the future development until 2023. The report addresses the markets for oil, gas, electricity and heat, which are summarized below. In addition, an estimate of the energy costs for households and industry and the associated burden is made. [German] Der vorliegende Bericht beschreibt die historische Entwicklung der Energiepreise der letzten Jahre bis einschliesslich 2016 in Deutschland und in Baden-Wuerttemberg und schaetzt die zukuenftige Entwicklung bis 2023 ab. Dabei geht der Bericht auf die Maerkte fuer Oel, Gas, Strom und Waerme ein, welche im Folgenden zusammengefasst werden. Zudem wird eine Abschaetzung der Energiekosten fuer Haushalte und Industrie und der damit verbundenen Belastung vorgenommen.

  6. Integration of solar installations in heating technology; Integration der Solaranlage in die Heizungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaeger, H. [Solvis Energiesysteme GmbH und Co KG, Braunschweig (Germany)

    1998-06-01

    Future heating systems must be geared to the task of providing the comfort of warm rooms and warm water while giving due consideration to the consequences this has for the environment. The present paper discusses the development of heating energy demand, the integration and adjustment of the heating circuit for solar energy, and the dimensioning and layout of a solar installation for water warming. It also deals with the testing of solar buffer storages. [Deutsch] Wie kann der Komfort warmer Raeume und warmem Wassers erreicht werden und welche Konsquenzen hat das fuer die Umwelt, dies sind die Kriterien an denen sich die Waermeversorgung der Zukunft orientieren muss. Die Entwicklung des Heizenergiebedarfs, die Einbindung und Abstimmung des Heizkrieses fuer Solarenergie sowie die Dimensionierung und Auslegung einer Solaranlage zur Warmwassererw armung werden erlaeutert. Ein weiterer Punkt betrifft den Test von Solarpufferspeichern.

  7. Biomethane production from discharged diapers; Biomethanisierung von Windeln

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Luthardt-Behle, T.; Gosch, A. [Fachhochschule Giessen-Friedberg, Giessen (Germany). Lab. fuer Anaerobe Verfahrenstechnik; Becher, E. [SCA Hygiene Products GmbH, Hilden (Germany); Fest, D.

    2000-10-01

    The Laboratory of Anaerobic Process Engineering of FH Giessen-Friedberg University, in cooperation with SCA Hygiene Products GmbH, Hilden, is working on a process in which a waste fraction is converted into high-energy biogas in a monocharge process, while the plastic contained in the diapers is processed into a secondary fuel for the cement industry. [German] Um neben den beiden, in Zukunft praktikablen Entsorgungsverfahren (Verbrennung/MBA) eine alternative Verwertungsmoeglichkeit zu haben, entwickelte das Labor fuer anaerobe Verfahrenstechnik, FH Giessen-Friedberg, in Zusammenarbeit mit SCA Hygiene Products GmbH, Hilden, ein Verfahren, welches die Muellfraktion als Monocharge zum einen in energiereiches Biogas umsetzt und zum anderen die nichtvergaerbaren Kunststoffbestandteile des Inkontinenzmaterials in einen fuer die Zementindustrie begehrten Sekundaerbrennstoff aufbereitet. (orig.)

  8. Mädchenerziehung im Nationalsozialismus Girl’s Education in Nationalsocialism

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Hering

    2002-07-01

    Full Text Available Das von Gisela Miller-Kipp herausgegebene Buch stellt die erste auf Vollständigkeit ausgelegte Sammlung von Quellen und Dokumenten zur Geschichte des BDM dar. Damit ist für die Forschungen zur Erziehung der zehn bis 18jährigen Mädchen im Nationalsozialismus eine wichtige Grundlage in Form einer Dokumentation geschaffen worden, welche durch umfangreiche Kommentare und Interpretationen ergänzt und erschlossen wird.Miller-Kipp’s book presents the first complete compilation and analysis of documents about the history of the BDM (Bund Deutscher Mädel—Association of German Girls, a national organisation for girls founded by the Nazis. The volume, which contains a wealth of noteworthy comments and interpretation texts, thus offers an important basis for anyone doing research on this topic.

  9. Risk factors for renal dysfunction after total hip joint replacement

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hassan, Basim Kamil; Sahlström, Arne; Dessau, Ram Benny Christian

    2015-01-01

    BACKGROUND AND PURPOSE OF THE STUDY: Renal injury and dysfunction are serious complications after major surgery, which may lead to increased morbidity and mortality. The objective of our study was to identify the possible risk factors for renal dysfunction after total hip joint replacement surger...... creatinine. Smoking, diabetes mellitus, high BMI, gender, and duration of surgery were not identified as significant risk factors........ METHODS: A retrospective study was conducted among 599 consecutive primary hip joint replacements performed between January 2011 and December 2013. According to the RIFLE criteria, increased postoperative serum creatinine was considered indicative of postoperative renal injury. The Welch two-sample test......, hypertension, general anesthesia, high ASA scores, low intra-operative systolic BP, and prophylactic dicloxacillin as significant risk factors. Low baseline systolic BP, low baseline diastolic blood pressure, and hip fracture diagnosis were independent risk factors for postoperative increase in serum...

  10. Exfoliative cytology of oral epithelial cells from patients with type 2 diabetes: cytomorphometric analysis.

    Science.gov (United States)

    Rivera, César; Núñez-de-Mendoza, Camila

    2013-01-01

    This research objective is to identify cytomorphometrical changes using exfoliative cytology (EC) and later Papanicolaou (Pap) staining, for oral epithelial cells of patients with type 2 diabetes (DM2) (n = 30), while being compared to patients without the disease (n = 30). Additionally, we investigated an association between cellular changes and salivary flow levels; relationship that until now has not been reported. Results show that the cell diameter and the nuclear-cytoplasmic ratio was significantly higher compared to those patients without the disease (p ≤ 0.001 Student and Welch test). Decreased salivary flow was significantly associated with increased cell diameter and nuclear-cytoplasmic ratio (p ≤ 0.001 ANOVA with Tukey test). Evidence and clinical observations show that DM2 and decreased salivary flow are related to detectable cytomorphometrical changes in exfoliated cells, which may extend the horizon of this cytological technique.

  11. Development of a low-temperature refrigerant on the basis of carbon dioxide; Entwicklung eines Tieftemperaturkaeltemittels auf Basis von Kohlendioxid

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goepfert, Tobias; Hesse, Ullrich [Technische Univ. Dresden (Germany). Bitzer-Stiftungsprofessur fuer Kaelte-, Kryo- und Kompressorentechnik

    2014-07-01

    With the help of known substance properties and derived calculation correlations the mixtures were identified on the basis of R744, which are suitable as a cryogenic refrigerant in the range -50 to -100 degrees Celsius. A prediction and assessment of the suitability of the mixtures is made and the still unknown material properties are shown, which are required for detailed evaluation. [German] Mit Hilfe von bekannten Stoffeigenschaften und abgeleiteten Berechnungskorrelationen wurden Gemische auf der Basis von R744 identifiziert, welche sich als Tieftemperaturkaeltemittel im Bereich von -50 bis -100 Grad Celsius eigenen. Es wird eine Prognose und Abschaetzung der Eignung der Stoffgemische vorgenommen und es werden die noch unbekannten Stoffeigenschaften dargestellt, die zur genauen Bewertung benoetigt werden.

  12. Physical and thermal waste utilisation in the nonferrous metal industry; Stoffliche und thermische Abfallverwertung in der Nichteisenmetallindustrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sowa, F. [DMT-Gesellschaft fuer Forschung und Pruefung mbH, Essen (Germany)

    1998-09-01

    In its amended form the German Household Waste Technical Code favours physical and thermal utilisation of wastes against dumping. Industrial processes offer various ways of utilising wastes with a high calorific value, e.g. in nonferrous metal production. Besides portraying this branch of industry in Germany the present paper investigates to what extent this topic has already found coverage and what potential it holds for the utilisation of wastes. By way of example it describes a successful demonstration of the physical utilisation of sewage sludge in lead production. [Deutsch] Die Neugestaltung der TA Siedlungsabfall favorisiert die thermische und stoffliche Verwertung von Abfallstoffen gegenueber der Deponierung. Moeglichkeiten fuer die Verwertung heizwertreicher Abfaelle bieten auch industrielle Produktionsprozesse, z.B. auch in der Nichteisenmetallerzeugung. Neben einer Charakterisierung der Branche wird untersucht, inwieweit dieses Thema bereits aufgegriffen worden ist und welches Verwertungspotential zur Verfuegung steht. An einem Beispiel wird die erfolgreiche Demonstration der stofflichen Verwertung von Klaerschlamm in der Bleierzeugung dargestellt. (orig.)

  13. GIS und Fernerkundung für Landschaftsmonitoring und Landschaftsplanung

    Science.gov (United States)

    Blaschke, Thomas

    2002-09-01

    Der Beitrag beleuchtet die Rolle der Geographischen Informationsverarbeitung hinsichtlich der Aufgaben in der Umweltüberwachung. Dabei wird über etablierte "sektorale" Umweltbeobachtungssysteme (Boden, Wasser, Luft) hinaus zunehmend der Bedarf an einer integrativen Betrachtung der Landschaft deutlich, insbesondere in mittleren bis kleinen Maßstäben. Wie verändern sich ganze Landschaften in Deutschland, in Europa? Welches sind Bereiche kritischer Abnahme landschaftlicher Diversität? Wie können landschaftliche Vielfalt und Eigenart erhalten beziehungsweise deren Erhalt überwacht werden? Diese und weitere Fragen drängen sich vor allem bei der Erstellung langfristiger Szenarien der Veränderung ganzer Landschaften und in der Nachhaltigkeitsdiskussion auf.

  14. APPLICATION OF RESERVOIR CHARACTERIZATION AND ADVANCED TECHNOLOGY TO IMPROVE RECOVERY AND ECONOMICS IN A LOWER QUALITY SHALLOW SHELF SAN ANDRES RESERVOIR

    International Nuclear Information System (INIS)

    Hickman, T. Scott; Justice, James J.

    2001-01-01

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs. Therefore, the majority of Budget Period 1 was devoted to reservoir characterization. Technologies being demonstrated include: (1) Advanced petrophysics; (2) Three-dimensional (3-D) seismic; (3) Crosswell bore tomography; (4) Advanced reservoir simulation; (5) Carbon dioxide (CO 2 ) stimulation treatments; (6) Hydraulic fracturing design and monitoring; and (7) Mobility control agents

  15. Franchise fees in the liberalized German electricity market; Konzessionsabgaben im liberalisierten deutschen Strommarkt. Erloes und Ergebnisplanung abhaengig von Einwohnerzahl

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoitsch, H.J.; Goes, S. [Mannheim Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Industrie

    2002-01-14

    Companies retailing electricity countrywide to end-use consumers usually do not differentiate their prices dependent on the city or region of their customers. But they have to calculate with different grid utilization charges for different customers. These differences are in Germany among other things due to local concession resp. franchise fees varying with the number of residents in a community (franchise territory). The authors of the following article discuss possible economic justifications of varying franchise fees and their consequences with regard to competition. (orig.) [German] Ueberregional oder bundesweit agierende Stromanbieter fuehren meist keine regionale Preisdifferenzierung durch. Sie haben je nach Wohnort ihrer Kunden unterschiedlich hohe Netznutzungsentgelte als Kostenfaktor zu beruecksichtigen. Diese Unterschiede beruhen u. a. auch auf unterschiedlich hohen Konzessionsabgaben, die wiederum von der Einwohnerzahl der Gemeinden abhaengig sind. Die Autoren gehen der Frage nach, welche Auswirkungen die mit der Einwohnerzahl einer Gemeinde steigenden Konzessionsabgaben auf den Wettbewerb haben und ob sie oekonomisch gerechtfertigt sind. (orig.)

  16. The Importance of Computer Science for Public Health Training: An Opportunity and Call to Action.

    Science.gov (United States)

    Kunkle, Sarah; Christie, Gillian; Yach, Derek; El-Sayed, Abdulrahman M

    2016-01-01

    A century ago, the Welch-Rose Report established a public health education system in the United States. Since then, the system has evolved to address emerging health needs and integrate new technologies. Today, personalized health technologies generate large amounts of data. Emerging computer science techniques, such as machine learning, present an opportunity to extract insights from these data that could help identify high-risk individuals and tailor health interventions and recommendations. As these technologies play a larger role in health promotion, collaboration between the public health and technology communities will become the norm. Offering public health trainees coursework in computer science alongside traditional public health disciplines will facilitate this evolution, improving public health's capacity to harness these technologies to improve population health.

  17. Fast Spectral Velocity Estimation Using Adaptive Techniques: In-Vivo Results

    DEFF Research Database (Denmark)

    Gran, Fredrik; Jakobsson, Andreas; Udesen, Jesper

    2007-01-01

    Adaptive spectral estimation techniques are known to provide good spectral resolution and contrast even when the observation window(OW) is very sbort. In this paper two adaptive techniques are tested and compared to the averaged perlodogram (Welch) for blood velocity estimation. The Blood Power...... the blood process over slow-time and averaging over depth to find the power spectral density estimate. In this paper, the two adaptive methods are explained, and performance Is assessed in controlled steady How experiments and in-vivo measurements. The three methods were tested on a circulating How rig...... with a blood mimicking fluid flowing in the tube. The scanning section is submerged in water to allow ultrasound data acquisition. Data was recorded using a BK8804 linear array transducer and the RASMUS ultrasound scanner. The controlled experiments showed that the OW could be significantly reduced when...

  18. In-vivo validation of fast spectral velocity estimation techniques – preliminary results

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hansen, Kristoffer Lindskov; Gran, Fredrik; Pedersen, Mads Møller

    2008-01-01

    Spectral Doppler is a common way to estimate blood velocities in medical ultrasound (US). The standard way of estimating spectrograms is by using Welch's method (WM). WM is dependent on a long observation window (OW) (about 100 transmissions) to produce spectrograms with sufficient spectral...... resolution and contrast. Two adaptive filterbank methods have been suggested to circumvent this problem: the Blood spectral Power Capon method (BPC) and the Blood Amplitude and Phase Estimation method (BAPES). Previously, simulations and flow rig experiments have indicated that the two adaptive methods can...... was scanned using the experimental ultrasound scanner RASMUS and a B-K Medical 5 MHz linear array transducer with an angle of insonation not exceeding 60deg. All 280 spectrograms were then randomised and presented to a radiologist blinded for method and OW for visual evaluation: useful or not useful. WMbw...

  19. Module Production for the CMS Phase I Pixel Detector and Study of the expected Detector Performance for the Time of Operation

    CERN Document Server

    Freund, Benedikt; Muller, Thomas

    Diese Dissertation befasst sich mit dem Phase-I-Upgrade des CMS-Pixeldetektors, welches im Jahr 2017 durchgeführt wurde. Im Detail werden zwei Aspekte behandelt. Im ersten Teil wird die Modulproduktion, die am Institut für Experimentelle Kernphysik und Institut für Prozessdatenverarbeitung und Elektronik des KIT stattgefunden hat, vorgestellt. Dabei wird die gesamte Produktionskette, beginnend bei den einzelnen Komponenten bis hin zu den fertigen Pixeldetektormodulen beschrieben mit besonderem Augenmerk auf der Qualitätskontrolle der Halbemodule (einem Zwischenprodukt bestehend aus Siliziumsensor und Auslesechips). Im zweiten Teil wird die Untersuchung der Leistungsfähigkeit des neuen Pixeldetektors vorgestellt. Dabei geht es neben der eigentlichen Bestimmung der Leistungsfähigkeit vor allem um die Optimierung der Betriebsparameter.

  20. Von schnellen Teilchen und hellem Licht 50 Jahre Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

    CERN Document Server

    Lohrmann, Erich

    2009-01-01

    Das 1959 in Hamburg als Zentrum für Elementarteilchenforschung gegründete "Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY" gelangte durch Pionierleistungen in der Entwicklung von Hochenergie-Beschleunigern und Speicherringen zu weltweiter Anerkennung. Seiner internationalen Nutzergemeinde sind eine Reihe wichtiger Entdeckungen über die Materiebausteine Quarks und Gluonen und die Kräfte, welche die Welt im Innersten zusammenhalten, zu verdanken. Zusätzlich wurde die Synchrotronstrahlung für breite Anwendungsgebiete erschlossen und ihre Nutzung systematisch ausgebaut mit Ergebnissen, die gleichrangig neben denen in der Teilchenforschung stehen. Dieses Buch behandelt die Entwicklung des Forschungszentrums von den Anfängen bis in das Jahr 2003, in dem mit dem Beschluss zum Bau des Europäischen Röntgenlasers in Hamburg eine Änderung der Schwerpunktsetzung in der Beschleunigerentwicklung erfolgte, die seitdem auf neuartige Photonenquellen gerichtet ist. Die wichtigsten nachfolgenden Ereignisse werden ebenfalls kurz...

  1. Signal Detection for QPSK Based Cognitive Radio Systems using Support Vector Machines

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. T. Mushtaq

    2015-04-01

    Full Text Available Cognitive radio based network enables opportunistic dynamic spectrum access by sensing, adopting and utilizing the unused portion of licensed spectrum bands. Cognitive radio is intelligent enough to adapt the communication parameters of the unused licensed spectrum. Spectrum sensing is one of the most important tasks of the cognitive radio cycle. In this paper, the auto-correlation function kernel based Support Vector Machine (SVM classifier along with Welch's Periodogram detector is successfully implemented for the detection of four QPSK (Quadrature Phase Shift Keying based signals propagating through an AWGN (Additive White Gaussian Noise channel. It is shown that the combination of statistical signal processing and machine learning concepts improve the spectrum sensing process and spectrum sensing is possible even at low Signal to Noise Ratio (SNR values up to -50 dB.

  2. Zoophilie in Zoologie und Roman: Sex und Liebe zwischen Mensch und Tier bei Plutarch, Plinius dem Älteren, Aelian und Apuleius

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Judith Hindermann

    2011-09-01

    Full Text Available Die Bedeutung von Zoophilie in der antiken Literatur wurde bislang – mit Ausnahme des Mythos – kaum untersucht. Überblickt man die überlieferten literarischen Texte, fällt auf, dass Zoophilie ausserhalb des Mythos vor allem in zwei literarischen Gattungen auftritt : Einerseits in den zoologischen Schriften von Plutarch, Plinius dem Älteren und Aelian, andererseits im antiken Roman, d.h. in den Metamorphosen des Apuleius und im pseudo-lukianischen Onos. In diesem Beitrag soll untersucht werden, welche Funktion Zoophilie in den beiden literarischen Gattungen hat und wie die Autoren die sexuelle Praktik bewerten, die weder nach griechischem noch römischen Recht strafbar war. Da Vorstellungen über Tiere eng mit Gender und Geschlechterhierarchien verbunden sind, soll insbesondere die Frage berücksichtigt werden, inwiefern männliche und weibliche Verhaltens- und Rollenzuschreibungen bei der Darstellung zoophiler Akte wirksam werden.

  3. elecTUM: Umsetzung der eLearning-Strategie der Technischen Universität München

    Science.gov (United States)

    Rathmayer, Sabine; Gergintchev, Ivan

    An der TUM wurde ein umfassendes und integriertes eLearning-Konzept umgesetzt, welches Präsenzstudium und eLearning in allen Leistungsbereichen der Universität miteinander verzahnt. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei in der Schaffung einer effizienten und wettbewerbsfähigen integrierten eLearning Infrastruktur in Hinblick auf die noch weiter steigenden Studienanfängerzahlen ab dem Jahr 2011 sowie die Umsetzung von eBologna. Die Etablierung einer hochschulweiten Lernplattform stellte eine wesentliche Basis für die Umsetzung der eLearning-Strategie dar. Die wissenschaftliche und wirtschaftliche Anschlussfähigkeit im Hinblick auf eine Verwertung der Projektergebnisse wurde durch die aktive Beteiligung an einer Vielzahl hochschulübergreifender Arbeitskreise, Fachtagungen und Kooperationen, vor allem über Organisations- und Dienstleistungsmodelle sowie innovative technische Entwicklungen, sichergestellt.

  4. Rezension zu: Hildegard Maria Nickel, Andreas Heilmann, Hasko Hüning, Max Lill: Geschlechterpolitik in Krisenzeiten. Eine Fallstudie im Bankensektor. Berlin: edition sigma 2015.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Annett Schulze

    2015-12-01

    Full Text Available Am Beispiel der LandesBank Berlin zeigen die Autor/-innen konkrete Auswirkungen der Bankenkrise auf in Unternehmen agierende betriebliche Akteur/-innen. Inwiefern diese eigene Handlungsspielräume entwickeln (können und welche Kontinuitäten betriebliche Vergeschlechtlichungsprozesse aufweisen, belegt die Studie eindrücklich. Der mit dem Wandel von Erwerbsarbeit verknüpfte Eigensinn zeigt sich in den Vorstellungen von Zuständigkeiten der weiblichen Angestellten und in den veränderten Antworten auf Work-Life-Balance-Fragen ─ bei jungen männlichen Angestellten und bei älteren Führungskräften, die jungen Vätern einen Mentalitätswandel unterstellen. So könnten sich neue Kollektivierungen jenseits von Geschlecht bilden, insofern an geteilte Interessen in Krisensituationen angeknüpft werden würde.

  5. E-Learning als Möglichkeit zur Unterstützung des selbstgesteuerten Lernens an Berufsschulen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Silvia Dreer

    2008-06-01

    Full Text Available Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht die Frage, wie durch die Potenziale von ELearning selbstgesteuertes Lernen an berufsbildenden Schulen (Berufsschulen unterstützt werden kann und wie diese neuen Lernangebote im Unterricht effektiv genutzt werden können. Dann werden bereits vorhandene empirische Belege zum selbstgesteuerten Lernen aufgearbeitet und unterschiedliche Möglichkeiten zur Förderung des selbstgesteuerten Lernens betrachtet bzw. welche Lernumgebungen notwendig sind, um selbstgesteuertes Lernen zu ermöglichen. Es wird auf die Besonderheiten von E-Learning eingegangen und eine mediendidaktische Konzeption realisiert. Im Rahmen der empirischen Untersuchung wird untersucht, ob selbstgesteuertes Lernen durch E-Learning unterstützt werden kann. Den Abschluss bildet eine Abschätzung des mediendidaktischen Potenzials von Lernumgebungen die selbstgesteuertes Lernen unterstützen in Hinblick auf den Unterricht in berufsbildenden Schulen.

  6. Internationale Medienpädagogik

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christine Trültzsch-Wijnen

    2013-09-01

    Full Text Available Internationale Vergleiche sind nicht immer einfach, denn sie verlangen große Sensibilität und die Offenheit, sich auf fremde Kulturen einzulassen. Dies betrifft auch die Medienpädagogik, denn wie in einer Kultur mit Medien umgegangen wird, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab. Dies macht es schwer, einheitliche Kategorien für den internationalen Vergleich von Medienpädagogik zu finden. Es lassen sich aber einige Rahmenbedingungen definieren, welche die Entwicklung der Medienpädagogik in einer bestimmten Kultur oder einem bestimmten Land beeinflussen können: das Mediensystem und Medienangebot, historische Entwicklungen (gesellschaftlich, politisch, das Bildungssystem, theoretische Ansätze (Wissenschaft, Kunst und kulturelle Besonderheiten (vgl. Wijnen 2008; Süss/Lampert/Wijnen 2013: 198–200.

  7. Förderung beruflicher Handlungskompetenz durch reflektiertes Erfahrungslernen mit digitalen Medien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Hellriegel

    2017-02-01

    Full Text Available Eine gelingende Entwicklung beruflicher Handlungsfähigkeit in der dualen Berufsausbildung ist auf eine Kooperation von Lehrenden, Ausbildenden und Auszubildenden angewiesen. Häufig scheitert diese Zusammenarbeit jedoch an den spezifischen Lernkulturen und der räumlichen Trennung der verschiedenen Lernorte. Das BMBF-geförderte Forschungsprojekt KOLA: «Kompetenzorientiertes Lernen im Arbeitsprozess mit digitalen Medien» greift diese Problematik auf und verfolgt das Ziel, mithilfe digitaler Medien eine Lernortkooperation zu befördern. Erprobt wird das entwickelte System, bestehend aus einer App und einer Browser-basierten Plattform, in saarländischen Ausbildungsstätten des Elektrohandwerks im Untersuchungszeitraum von Oktober 2014 bis September 2017. Im Rahmen dieses Projektes wird ein lerntheoretischer Ansatz verfolgt, der sich im Kontext von Konstruktivismus und Pragmatismus verorten lässt. Der vorliegende Beitrag fokussiert dabei das didaktische Konzept des Projektes, welches einerseits die didaktischen Grundannahmen und andererseits das hieraus abgeleitete Nutzungsszenario darstellt.

  8. Ecological and economic assessment and optimisation of measures for in-house recycling in hot galvanizing plants; Oekologische und oekonomische Beurteilung und Optimierung von Massnahmen zur innerbetrieblichen Stoffkreislaufschliessung beim Feuerverzinken von Stahl

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ackermann, R.; Fleischer, G. [TU Berlin, Inst. fuer Technischen Umweltschutz, Lehrstuhl Abfallvermeidung und Sekundaerrohstoffwirtschaft, Berlin (Germany)

    2003-07-01

    Exemplary strategies for materials use and recycling in a plant for hot galvanizing of steel are reviewed from an ecological and economic viewpoint and optimized. The changes resulting from the optimization measures are assessed in terms of cost and potential ecological effects. The results of this assessment, which is based on the methodology published in DIN EN ISO 14040 ff, illustrate the potential contained in the recycling option. (orig.) [German] Fuer das Feuerverzinken von Stahlbauteilen werden beispielhaft Strategien zur innerbetrieblichen Stoffkreislaufschliessung oekologisch und oekonomisch beurteilt und optimiert. Die sich hinsichtlich der betrieblichen Stoff- und Energiefluesse durch Optimierungsmassnahmen ergebenden Veraenderungen werden in Bezug auf die Kostensituation des Unternehmens und die oekologischen potentiellen Auswirkungen beurteilt. Die Ergebnisse der Oekologischen Betriebsoptimierung, die unter Nutzung methodischer Elemente der Oekobilanzierung (DIN EN ISO 14040 ff) erzielt werden, verdeutlichen, welche Potentiale in einer weitgehenden Schliessung des Stoffkreislaufs liegen. (orig.)

  9. Solar thermal power plants for the Mediterranean region: A chance for a new era in the field of electricity supply; Solarthermische Kraftwerke fuer den Mittelmeerraum: Chance fuer eine neue Aera der Elektrizitaetsversorgung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nitsch, J [DLR, Stuttgart (Germany)

    1994-12-31

    One promising option for a really environmentally and climaticly friendly electricity supply is the erection of solar thermal power plants in regions of the earth with a considerably high solar irradiation. In this work the technical and economical chances for this technology are analysed and explanations are given as to which energetic and econmic marginal conditions must be created for a successful market introduction, which could already be initiated with several demonstration power plants. (orig.) [Deutsch] Eine der vielversprechenden Optionen fuer wirklich umwelt- und klimafreundliche Elektrizitaetsversorgung stellt der Bau solarthermischer Kraftwerke in den einstrahlungsreichen Regionen der Erde dar. Der Beitrag analysiert die technisch-oekonomischen Chancen dieser Technologie und zeigt auf, welche energiewirtschaftlichen Randbedingungen als Voraussetzung fuer eine erfolgreiche Markteinfuehrung geschaffen werden muessen, die schon jetzt mit einer Reihe von Demonstrationskraftwerken beginnen koennte. (orig.)

  10. Cyborgs, Protonen und die Gesetze der Thermodynamik: Einblicke in die feministische Naturwissenschaftskritik Cyborgs, Protons, and the Laws of Thermodynamics: Insights into Feminist Critiques of the Natural Sciences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Myriam Spörri

    2003-03-01

    Full Text Available Eine neuere Publikation zur feministischen Naturwissenschaftsforschung liegt von den Freiburger Frauenstudien vor. In neun Aufsätzen werden höchst unterschiedliche Perspektiven feministischer Naturwissenschaftskritik eröffnet, welche die Bandbreite von momentan laufenden oder erst kürzlich abgeschlossenen Forschungsprojekten dokumentieren. Auch eine disziplinäre Vielfältigkeit lässt sich feststellen: Die Autorinnen stammen aus den Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften bzw. verbinden diese unterschiedlichen disziplinären Ausrichtungen teilweise miteinander.The nine essays in this anthology offer insights into a variety of “perspectives on feminist critiques of the natural sciences,” reflecting the broad spectrum of recent and on-going research projects. The contributors to this anthology differ greatly in terms of research backgrounds (natural sciences, social sciences, and the humanities, and some of them combine approaches from different disciplines in their research.

  11. Performance analysis of WS-EWC coded optical CDMA networks with/without LDPC codes

    Science.gov (United States)

    Huang, Chun-Ming; Huang, Jen-Fa; Yang, Chao-Chin

    2010-10-01

    One extended Welch-Costas (EWC) code family for the wavelength-division-multiplexing/spectral-amplitude coding (WDM/SAC; WS) optical code-division multiple-access (OCDMA) networks is proposed. This system has a superior performance as compared to the previous modified quadratic congruence (MQC) coded OCDMA networks. However, since the performance of such a network is unsatisfactory when the data bit rate is higher, one class of quasi-cyclic low-density parity-check (QC-LDPC) code is adopted to improve that. Simulation results show that the performance of the high-speed WS-EWC coded OCDMA network can be greatly improved by using the LDPC codes.

  12. Editorial: Media Education: Stand der Medienpädagogik im internationalen Raum

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heinz Moser

    2006-08-01

    Full Text Available Seit der Gründung dieser Zeitschrift wurde der Beirat verstärkt auch international ausgebaut. Dies war schon deshalb notwendig, weil die vermehrt erscheinenden englischen Beiträge nicht allein aus deutschsprachiger Sicht begutachtet werden sollen. In der vorliegenden Ausgabe sollte der erweiterte Beirat eine Möglichkeit erhalten sich vorzustellen – nicht persönlich, sondern mit seiner Einschätzung der Medienpädagogik im eigenen Land. Dieser Anfrage sind Medienpädagogen aus verschiedenen Ländern gefolgt – von Österreich bis zu Grossbritannien und den USA. Dabei fällt eine gewisse Zwiespältigkeit zur Situation der Medienpädagogik auf: Auf der einen Seite wird betont, wie der rasante technologische Wandel die Situation der Medienpädagogik in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Johannes Fromme beschreibt in seinem Beitrag diesen Wandel im Hinblick auf die Mediensozialisation – bis hin zu Positionen, welche Aspekte einer Selbstsozialisation in den Vordergrund stellen. Damit stellen sich Anschlussfragen – wie diejenige von Fromme (S. 9, was die Freisetzung der Individuen in der soziokulturellen Sphäre bedeute, wenn diese mit dem wachsenden Einfluss anonymer Instanzen wie den Medien konfrontiert sind. Oder es wäre auf Buckingham zu verweisen, der in seinem Beitrag die Frage stellt, inwieweit der Begriff des medienkompetenten Kindes selbst ein Konstrukt darstellt. Für ihn sind beide Auffassungen problematisch und romantisierend – die traditionelle Konzeption des unschuldigen Kindes genauso wie jenes, welches das weise und medienkompetente Kind feiert. Es sind also «grosse» Themen die heute der Bearbeitung durch den medienpädagogischen Diskurs warten. Damit kontrastiert indessen die in mehreren Beiträgen geäusserte Auffassung, dass die Medienpädagogik ein Schattendasein friste bzw. noch am Anfang stehe. So beginnen Jeff Share und Douglas Kellner mit der Bemerkung, dass die Medienpädagogik in den USA weit weniger

  13. Wozu eine Tagung zur Frage des Wozu´s der Medienbildung? Rückblick auf die Tagung "Medien – Wissen – Bildung"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Nina Grünberger

    2015-03-01

    Full Text Available Ende Februar 2015 fand an der Universität Innsbruck[1] eine weitere Ausgabe der Konferenz-Reihe Medien – Wissen – Bildung statt. Die diesjährige Tagung folgte dem Anspruch sich dem "Drehtürbegriff" Medienbildung zu nähern und diesen wissenschaftlich, theoretisch, praktisch und künstlerisch abzutasten und zu legitimieren. Das im Call[2] formulierte Ziel war es, in einer "interdisziplinären und internationalen Gemengelage Synergien" zwischen heterogenen Zugängen zu eruieren und sichtbar zu machen. Neben klassischen Vorträgen mit anschließender Diskussion fanden Lightning Talks, Poster Sessions, Workshops, Paper Discussions und ein Speed-Dating, bei dem im Schnellverfahren differente wissenschaftliche Zugänge kennengelernt und gegenübergestellt werden konnten, statt. Die übergeordneten Fragen lauteten: "Welche Zielvorstellungen generiert Medienbildung hier? Wozu wird diese betrieben?". Oder kurz: "Medienbildung wozu?"

  14. An Automatic Parameter Identification Method for a PMSM Drive with LC-Filter

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bech, Michael Møller; Christensen, Jeppe Haals; Weber, Magnus L.

    2016-01-01

    of the PMSM fed through an LC-filter. Based on the measured current response, model parameters for both the filter (L, R, C) and the PMSM (L and R) are estimated: First, the frequency response of the system is estimated using Welch Modified Periodogram method and then an optimization algorithm is used to find...... the parameters in an analytical reference model that minimize the model error. To demonstrate the practical feasibility of the method, a fully functional drive including an embedded real-time controller has been built. In addition to modulation, data acquisition and control the whole parameter identification...... method is also implemented on the real-time controller. Based on laboratory experiments on a 22 kW drive, it is concluded that the embedded identification method can estimate the five parameters in less than ten seconds....

  15. Worlds Largest Wave Energy Project 2007 in Wales

    DEFF Research Database (Denmark)

    Christensen, Lars; Friis-Madsen, Erik; Kofoed, Jens Peter

    2006-01-01

    This paper introduces world largest wave energy project being developed in Wales and based on one of the leading wave energy technologies. The background for the development of wave energy, the total resource ands its distribution around the world is described. In contrast to wind energy turbines...... Dragon has to be scaled in accordance with the wave climate at the deployment site, which makes the Welch demonstrator device the worlds largest WEC so far with a total width of 300 meters. The project budget, the construction methods and the deployment site are also given....... a large number of fundamentally different technologies are utilised to harvest wave energy. The Wave Dragon belongs to the wave overtopping class of converters and the paper describes the fundamentals and the technical solutions used in this wave energy converter. An offshore floating WEC like the Wave...

  16. Polycythemia vera: diagnosis, different therapy modalities and clinical value of the treatment with radiophosphorus today; Polycythaemia vera: Diagnostik, Differenzialtherapie und Stellenwert der {sup 32}P-Behandlung heute

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bredow, J.; Pinkert, J.; Franke, W.G. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin TU Dresden (Germany); Schuler, U. [Medizinische Klinik und Poliklinik I, Universitaetsklinikum ' ' Carl Gustav Carus' ' an der TU Dresden (Germany)

    2001-07-01

    The definition, diagnostic criteria and clinical findings as well as the treatment with radioactive phosphorus is described more in detail. Today, the treatment with {sup 32}P is estimated to be an easy and safe method, especially for elderly patients (65 years or above), providing a cost-effective alternative to anti-proliferative drugs like hydroxyurea. (orig.) [German] Es wird auf das Krankheitsbild per se, die Diagnostikkriterien und klinischen Befunde eingegangen und die Radiophosphortherapie bei Patienten mit PCV beschrieben. Aus heutiger Sicht steht mit der Radiophosphortherapie der Polycythaemia vera ein einfaches und sicheres Verfahren zur Verfuegung, welches insbesondere bei aelteren (ueber 65-jaehrigen) Patienten eine praktikable und kostenguenstige Alternative zur medikamentoesen antiproliferativen Therapie mit Hydroxyharnstoff darstellt. (orig.)

  17. Können Statine den Knochenstoffwechsel positiv beeinflussen?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Vock L

    2005-01-01

    Full Text Available Statine, potente Inhibitoren der HMG-CoA-Reduktase, werden erfolgreich zur Senkung der Cholesterinblutspiegel eingesetzt. In den letzten Jahren sind jedoch zahlreiche andere Wirkungen der Statine aufgedeckt worden, die möglicherweise für den Knochenstoffwechsel von Bedeutung sind: In vitro konnten faszinierende knochenanabole Wirkungen der Statine bewiesen werden. Welche molekularen Mechanismen für diese Beobachtungen genau verantwortlich sind, ist nach wie vor unklar. Auch konnten in anderen In-vitro-Studien, Tiermodellen und klinischen Studien diese eindrucksvollen Resultate nicht immer bestätigt werden. Das vorliegende Bild der Statine im Knochenstoffwechsel ist uneinheitlich. Viele Fragen bleiben offen. Es fehlen neben genaueren Erkenntnissen über die Eigenschaften der einzelnen Statine auch Resultate besser auf diese Fragestellung zugeschnittener Studien.

  18. Objektverfolgung bei einer vollständigen Fahrzeugumfeldüberwachung mittels Radar

    Science.gov (United States)

    Schuster, M.; Pech, T.; Reuter, J.; Wanielik, G.

    2014-11-01

    Für modernste Fahrerassistenzsysteme ist zunehmend eine vollständige Rundumüberwachung des fließenden Verkehrs erforderlich. In diesem Artikel wird ein Ansatz zur Überwachung des gesamten umliegenden Verkehrs mittels Radarsystemen präsentiert. Hierfür wurde ein Versuchsfahrzeug mit insgesamt sechs Radarsensoren ausgerüstet, um eine möglichst hohe Umfeld-Überwachung zu ermöglichen. Für diese Konfiguration wird ein auf GPDA basierendes Trackingsystem vorgestellt. Es wird auf das Problem ausgedehnter Ziele eingegangen, welches auftritt wenn sich ein Fremdfahrzeug neben dem Versuchsfahrzeug befindet, da hier Reflektionen von verschiedenen Reflektionszentren des Ziels aufgefangen werden. Dieser Effekt wird ausgenutzt, um mittels einer Track-zu-Track Fusion eine Längenschätzung des vorbeifahrenden Fahrzeugs zu ermöglichen.

  19. Weld defect identification in friction stir welding using power spectral density

    Science.gov (United States)

    Das, Bipul; Pal, Sukhomay; Bag, Swarup

    2018-04-01

    Power spectral density estimates are powerful in extraction of useful information retained in signal. In the current research work classical periodogram and Welch periodogram algorithms are used for the estimation of power spectral density for vertical force signal and transverse force signal acquired during friction stir welding process. The estimated spectral densities reveal notable insight in identification of defects in friction stir welded samples. It was observed that higher spectral density against each process signals is a key indication in identifying the presence of possible internal defects in the welded samples. The developed methodology can offer preliminary information regarding presence of internal defects in friction stir welded samples can be best accepted as first level of safeguard in monitoring the friction stir welding process.

  20. APPLICATION OF RESERVOIR CHARACTERIZATION AND ADVANCED TECHNOLOGY TO IMPROVE RECOVERY AND ECONOMICS IN A LOWER QUALITY SHALLOW SHELF SAN ANDRES RESERVOIR

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    T. Scott Hickman; James J. Justice

    2001-06-16

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs. Therefore, the majority of Budget Period 1 was devoted to reservoir characterization. Technologies being demonstrated include: (1) Advanced petrophysics; (2) Three-dimensional (3-D) seismic; (3) Crosswell bore tomography; (4) Advanced reservoir simulation; (5) Carbon dioxide (CO{sub 2}) stimulation treatments; (6) Hydraulic fracturing design and monitoring; and (7) Mobility control agents.

  1. Environmental offences in 1995. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1995. Eine Auswertung der Statistiken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goertz, M.; Werner, J.; Sanchez de la Cerda, J.; Schwertfeger, C.; Winkler, K.

    1997-06-01

    This publication deals with the execution of environmental criminal law. On the basis of police and judicial statistics it is pointed out how often an environmental criminal offence was at least suspected by the police or law courts, how they reacted to their suspicion, which individual environmental criminal offences were committed particularly frequently, and what segment of the population the typical perpetrator belonged to. (orig./SR) [Deutsch] Mit der vorliegenden Schrift soll ein Blick auf den Vollzug des Umweltstrafrechts geworfen werden. Auf der Basis der Polizei- und Gerichtsstatistiken wird dargelegt, wie oft bei diesen Stellen mindestens der Verdacht einer Umweltstraftat bestand, wie auf diesen Verdacht reagiert wurde, welche einzelnen Umweltstraftaten besonders haeufig registriert wurden und aus welchem Personenkreis der tpische Taeter stammt. (orig./SR)

  2. Land has power. Energy transition an opportunity for rural areas. Documentation; Land unter Strom. Die Energiewende als Chance fuer den laendlichen Raum. Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bredenbeck, Martin; Gotzmann, Inge (comps.)

    2015-07-01

    The energy transition affects the rural areas of Germany in particular. Which Opportunities and risks this brings there shows a new release of Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (German heritage and Environmental Foundation (BHU)). The Federation of heritage and civic associations devoted to the question of how to the conventional expansion of renewable energies innovative options can added. Thereby a diversified positioning of energy use, the advancement of historical forms of use and the spatial differentiation are important factors. [German] Die Energiewende betrifft die laendlichen Raeume Deutschlands in besonderem Masse. Welche Chancen und Risiken sie dort bringt, zeigt eine Neuerscheinung des Bund Heimat und Umwelt in Deutschland (BHU). Der Bundesverband der Heimatverbaende, Heimat- und Buergervereine widmet sich der Frage, wie zum konventionellen Ausbau erneuerbarer Energien innovative Optionen hinzutreten koennen. Eine breite Aufstellung von Energienutzungen, die Weiterentwicklung historischer Nutzungsformen und die raeumliche Differenzierung sind dabei wichtige Faktoren.

  3. Quantifying greenhouse gas emissions from coal fires using airborne and ground-based methods

    Science.gov (United States)

    Engle, Mark A.; Radke, Lawrence F.; Heffern, Edward L.; O'Keefe, Jennifer M.K.; Smeltzer, Charles; Hower, James C.; Hower, Judith M.; Prakash, Anupma; Kolker, Allan; Eatwell, Robert J.; ter Schure, Arnout; Queen, Gerald; Aggen, Kerry L.; Stracher, Glenn B.; Henke, Kevin R.; Olea, Ricardo A.; Román-Colón, Yomayara

    2011-01-01

    Coal fires occur in all coal-bearing regions of the world and number, conservatively, in the thousands. These fires emit a variety of compounds including greenhouse gases. However, the magnitude of the contribution of combustion gases from coal fires to the environment is highly uncertain, because adequate data and methods for assessing emissions are lacking. This study demonstrates the ability to estimate CO2 and CH4 emissions for the Welch Ranch coal fire, Powder River Basin, Wyoming, USA, using two independent methods: (a) heat flux calculated from aerial thermal infrared imaging (3.7–4.4 t d−1 of CO2 equivalent emissions) and (b) direct, ground-based measurements (7.3–9.5 t d−1 of CO2 equivalent emissions). Both approaches offer the potential for conducting inventories of coal fires to assess their gas emissions and to evaluate and prioritize fires for mitigation.

  4. Effects of stron UV-B radiation on air chemistry and climate; Auswirkungen verstaerkter UV-B-Strahlung auf Luftchemie und Klima

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenemeyer, T.; Seidl, W.; Forkel, R.; Kuhn, M.; Wehrhahn, J.; Grell, G.

    1998-07-01

    Effects of enhanced UV radiation on air chemistry, climate and climate change were investigated, and its interactions with other environmental problems like acidification of soil and surface water, reduction in the variety of species, and desertification were gone into. [German] In der vorliegenden Arbeit wurden die bisher vorliegenden Erkenntnisse ueber die Auswirkungen erhoehter UV-Strahlung infolge des Abbaus von Ozon in der Stratosphaere auf Luftchemie und Klima zusammengetragen. Die Problematik wird in ihrer ganzen Breite beleuchtet und dabei deutlich gemacht, ueber welche zahlreichen Mechanismen eine erhoehte UV-Strahlung auch zu Klimaaenderungen fuehren kann. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, Verknuepfungen mit anderen Umweltproblemen wie der Versauerung des Bodens und von Gewaessern, der Abnahme der Artenvielfalt sowie der zunehmenden Wuestenbildung herzustellen. (orig.)

  5. Application of Reservoir Characterization and Advanced Technology to Improve Recovery and Economics in a Lower Quality Shallow Shelf Carbonate Reservoir

    International Nuclear Information System (INIS)

    Taylor, Archie R.

    1996-01-01

    The Class 2 Project at West Welch was designed to demonstrate the use of advanced technologies to enhance the economics of improved oil recovery (IOR) projects in lower quality Shallow Shelf Carbonate (SSC) reservoirs, resulting in recovery of additional oil that would otherwise be left in the reservoir at project abandonment. Accurate reservoir description is critical to the effective evaluation and efficient design of IOR projects in the heterogeneous SSC reservoirs. Therefore, the majority of Budget Period 1 was devoted to reservoir characterization. Technologies being demonstrated include: (1) Advanced petrophysics; (2) Three dimensional (3-D) seismic; (3) Cross-well bore tomography; (4) Advanced reservoir simulation; (5) Carbon dioxide (CO 2 ) stimulation treatments; (6) Hydraulic fracturing design and monitoring; and (7) Mobility control agents

  6. Von Onlineplattformen und mittelalterlichen Märkten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudius Gräbner

    2017-12-01

    Full Text Available Mit der zunehmenden Digitalisierung und Vernetzung ökonomischer Systeme haben plattformbasierte Interaktionsbeziehungen stark an Bedeutung gewonnen. Hier werden zwei oder mehr Nutzungsgruppen durch eine dritte Seite, die Plattform, zusammengebracht. Die Interaktion wird in solchen zweiseitigen Märkten von den Plattformbetreibern kontrolliert. Kreditkartensysteme, Softwaremärkte oder werbefinanzierte Online-Communities stellen typische Beispiele dar. Da die Analyse von zweiseitigen Märkten mit Gleichgewichtsmodellen aufgrund der algebraischen Struktur des Problems in der Regel nicht praktikabel ist, präsentieren wir im vorliegenden Beitrag ein agentenbasiertes Modell, welches in einem kürzlich erschienenen Artikel ausführlicher diskutiert wird. Anhand von illustrativen Beispielen verdeutlichen wir die Implikationen eines agentenbasierten Ansatzes für die Innovationsökonomik im Allgemeinen und das Studium von Technologieentwicklung im Besonderen.

  7. Energy balance of photovoltaic elements integrated in buildings; Energiebilanz gebaeudeintegrierter Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    A planning tool for the thermal characteristics of integrated PV modules was to be developed and validated by measurements which provides U and g values as well as heating and cooling loads of such external wall or roof elements. In a cooperative project with medium-sized producers of PV wall systems, two different wall systems (i.e. insulating glass and ventilated warm external walls) were analyzed. [German] In dem Forschungsvorhaben sollte ein messtechnisch validiertes Planungswerkzeug fuer die thermischen Kennwerte von gebaeudeintegrierten Photovoltaikmodulen entwickelt werden, welches Bauteilkennwerte (U- und g-Werte) sowie moegliche Heiz- und Kuehllasten solcher Fassaden- oder Dachsysteme liefert. Durch die Zusammenarbeit mit mittelstaendischen PV-Fassadenherstellern sollten zwei Fassadensysteme - Isolierglasverbund und hinterlueftete Warmfassade - an konkreten Projekten messtechnisch erfasst und analysiert werden. (orig.)

  8. Emotionalisierung der Nachhaltigkeitskommunikation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Pedersen, Anne Grethe Julius

    Nachhaltigkeitskommunikation (Brugger 2010: 3f). Untersucht wird das Potenzial kommunikativer Handlungen über soziales und ökologisches Engagement, bestimmte Gefühle bei den Empfängern hervorzurufen und eine emotionale Bindung zum Unternehmen herzustellen, u.a. durch emotive Ausdrücke und Bilder, Intensivierungen und...... emotional (mehr als rational) angesprochen - Welche Emotionalisierungsstrategien werden benutzt - Inwieweit unterscheidet sich die deutschsprachige Nachhaltigkeitskommunikation von der dänischsprachigen. Das Textkorpus umfasst online verfügbare Nachhaltigkeitskommunikation auf Websites und in neuen Medien......Die Nachhaltigkeitskommunikation gewinnt an Umfang und Bedeutung und immer öfter werden bei der Bewertung von Unternehmen durch z.B. Investoren und Kunden auch nicht-finanzielle Aspekte herangezogen. Im Fokus des vorliegenden Beitrags steht die emotionale Dimension der unternehmerischen...

  9. Interkulturelle kommunikative Kompetenz – ein Versuch der Operationalisierung aus dem Fach Deutsch an der dänischen Lehrerausbildung

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bjerre, Kirsten; Daryai-Hansen, Petra

    2017-01-01

    Mit diesem Artikel versuchen wir, den Begriff 'interkulturelle kommunikative Kompetenz‘ theoretisch zu entwickeln. Wir gehen zunächst der Frage nach, warum im Fach Deutsch als Fremdsprache mit interkultureller kommunikativer Kompetenz gearbeitet werden sollte und welche Herausforderungen sich...... hierbei stellen. Im Anschluss präsentieren wir unser Modell der interkulturellen kommunikativen Kompetenz, das wir für das Fach Deutsch ain der dänischen Lehrerausbildung auf der Grundlage eines Modells von Michael Byram aus dem Jahre 1997 entwickelt haben. Byrams Modell der interkulturellen...... zunächst die Begriffe ‚Kompetenz‘, ‚Kultur‘, ‚kommunikative Kompetenz‘ und ‚interkulturelle Kompetenz‘. Wir konkretisieren die Dimensionen des Modells im Anschluss anhand eines Unterrichtsbeispiels für das Fach Deutsch an der dänischen Einheitsschule („Folkeskole“). Abschließend skizzieren wir, wie unser...

  10. Argumentellipse in der "weichen" Nachricht im Deutschen und im Slowenischen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Uršula Krevs

    1998-12-01

    Full Text Available Argumentellipsen werden in der sprachlichen Kommunikation ohne weiteres akzeptiert, obwohl sie allenfalls in gewissem Sinne wegen ihrer Elliptizität abweichend wirken. Im folgenden interessiert uns, wie die Argumentellipse als syntaktische Entität in den Text eingebettet wird und welche Funktionen sie ausübt. Unsere Aufmerksamkeit gilt bier der Textsorte "weiche" Nachricht, die als Abweichung des Grundmusters gilt. Um im Sprachenpaar Deutsch-Slowenisch die in dieser Textsorte realisierten Argumentellipsen vergleichen zu können, wurde die Homogenität in der Thematik angestrebt und die Texte aus dem gleichen Kommunikationsbereich gewählt. So wurden die Korpora zwei Zeitschriften, die sich mit der gleichen Sportart beschäftigen, entnommen: der deutschen Zeitschrift "Rotpunkt" und der slowenischen Zeitschrift  "Grif '.

  11. Statistical analyses for the purpose of an early detection of global and regional climate change due to the anthropogenic greenhouse effect; Statistische Analysen zur Frueherkennung globaler und regionaler Klimaaenderungen aufgrund des anthropogenen Treibhauseffektes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grieser, J.; Staeger, T.; Schoenwiese, C.D.

    2000-03-01

    The report answers the question where, why and how different climate variables have changed within the last 100 years. The analyzed variables are observed time series of temperature (mean, maximum, minimum), precipitation, air pressure, and water vapour pressure in a monthly resolution. The time series are given as station data and grid box data as well. Two kinds of time-series analysis are performed. The first is applied to find significant changes concerning mean and variance of the time series. Thereby also changes in the annual cycle and frequency of extreme events arise. The second approach is used to detect significant spatio-temporal patterns in the variations of climate variables, which are most likely driven by known natural and anthropogenic climate forcings. Furtheron, an estimation of climate noise allows to indicate regions where certain climate variables have changed significantly due to the enhanced anthropogenic greenhouse effect. (orig.) [German] Der Bericht gibt Antwort auf die Frage, wo sich welche Klimavariable wie und warum veraendert hat. Ausgangspunkt der Analyse sind huntertjaehrige Zeitreihen der Temperatur (Mittel, Maximum, Minimum), des Niederschlags, Luftdrucks und Wasserdampfpartialdrucks in monatlicher Aufloesung. Es wurden sowohl Stationsdaten als auch Gitterpunktdaten verwendet. Mit Hilfe der strukturorientierten Zeitreihenzerlegung wurden signifikankte Aenderungen im Mittel und in der Varianz der Zeitreihen gefunden. Diese betreffen auch Aenderungen im Jahresgang und in der Haeufigkeit extremer Ereignisse. Die ursachenorientierte Zeitreihenzerlegung selektiert signifikante raumzeitliche Variationen der Klimavariablen, die natuerlichen bzw. anthropogenen Klimaantrieben zugeordnet werden koennen. Eine Abschaetzung des Klimarauschens erlaubt darueber hinaus anzugeben, wo und wie signifikant der anthropogene Treibhauseffekt welche Klimavariablen veraendert hat. (orig.)

  12. Incidental findings in chest X-rays; Zufallsbefunde im Roentgenthorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wielpuetz, M.O.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Weckbach, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2017-04-15

    grossen Gefaesse und erlaeutert einerseits, welche Befunde bereits im Roentgenthorax mit ausreichender Sicherheit diagnostiziert werden koennen, sodass keine weitere Abklaerung erforderlich ist, und andererseits, welche mithilfe von Schnittbildverfahren oder anderweitig abgeklaert werden muessen. (orig.)

  13. Deposit formation in DI gasoline engines; Ablagerungsbildung im Benzin-Direkteinspritzmotor

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Piock, W.; Leithgoeb, R.; Kropf, R.; Maierhofer, B. [AVL List GmbH, Graz (Austria)

    2003-07-01

    Changes in fuel composition were found to influence deposit formation. There was an excellent correlation between deposit formation in the combustion chamber and the changes in the flow characteristics of the injection system. With alkylate fuels, deposit formation could be reduced by a factor of 2 to 3. With additions of 18 percent ethanol, deposit formation increased, and injector flow was decreased. Further, the deposit formation pattern changed from the combustion chamber roof to the piston bottom, which is a result of the changed wetting pattern caused by the chemical and physical properties of the fuel. The higher deposit formation is a combination of several mechanisms (flow, diffusion, evaporation, interaction between combustion and the liquid film, etc.) and cannot be described by a simple model. (orig.) [German] Erwartungsgemaess konnte durch die Aenderung der Kraftstoffgrundzusammensetzung (Referenz- oder Alkylatkraftstoff) ein wesentlicher Einfluss auf die Ablagerungsbildung erreicht werden. Die Korrelation zwischen den Brennraumablagerungen und der Veraenderung der Durchflusseigenschaften des Einspritzsystem sind sehr gut. Das Ausmass der Verringerung der Ablagerungsbildung beim Uebergang auf Alkylatkraftstoff war jedoch signifikant, da eine Absenkung um einen Faktor 2 bis 3 beobachtet wurde. Die Zugabe von 10% Ethanol zu den Basiskraftstoffen (Dauerlauf 5 und 6) zeigte eine Zunahme der Ablagerungsmasse im Brennraum, welche mit der Durchflussverminderung der Injektoren korreliert. Zusaetzlich wurde auch eine Veraenderung der Verteilung der Ablagerungsmasse vom Brennraumdach zum Kolbenboden beobachtet, welche durch die veraenderte Benetzungssituation im Zusammenwirken mit den geaenderten chemischen und physikalischen Eigenschaften des Kraftstoffes bewirkt wird. Die resultierende Erhoehung der Ablagerungsbildung ist das Ergebnis des Zusammenspiels von mehreren Effekten (Stroemung, Diffusion, Verdampfung, Wechlselwirkung der Verbrennung mit dem

  14. Futurelab Medienpädagogik: Qualitätsentwicklung – Professionalisierung – Standards. Thesenpapier zum Forum Kommunikationskultur 2017 der GMK

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Knaus

    2017-10-01

    Full Text Available Das Forum Kommunikationskultur der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK steht im Jahr 2017 unter dem Anspruch, sich mit Fragen der Qualitätsentwicklung medienpädagogischen Handelns in Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Dabei soll besonderes Augenmerk auf Fragen der Professionalisierung und der Entwicklung von Standards gelegt werden. Zu diesen Fragen stellen wir im Folgenden ausgewählte Thesen mit ergänzenden und erweiternden Erläuterungen im Sinne eines programmatischen Textes zur Diskussion. Die mit diesem Papier anzustossende Diskussion soll zunächst einer konstruktiv-weiterführenden internen Klärung wichtiger Fragen medienpädagogischer Praxis und Forschung dienen und dabei auch anzeigen, welche Positionen in der Community konsensfähig sind und welche möglicherweise strittig erscheinen. Zugleich sollen die Thesen und die Diskussion zu einer Positionsbestimmung der GMK bezüglich praktischer und wissenschaftlicher medienpädagogischer Arbeit nach aussen beitragen. Mit der Diskussion ist das Ziel verbunden, künftige Bedarfe für Handlungs- und Forschungsfelder der Medienpädagogik – jedoch ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zu identifizieren. Um der Prägnanz und Kürze willen, wird der zu jeder These gehörende Hintergrund nur knapp angedeutet, ohne die damit verbundenen (teils sehr umfassenden Diskurse im Detail nachzuzeichnen. Angegebene Literaturbezüge sollen jeweils beispielhaft auf differenzierende und tiefergehende Ausführungen verweisen. Die Thesenfolge beginnt mit Überlegungen zum technikinduzierten gesellschaftlichen Wandel („Digitalisierung“ und seiner Bedeutung für die Medienbildung. Dies vorausschickend, gehen wir auf Fragen der Qualifizierung und Professionalisierung für praktisches Handeln sowie auf die Rolle der Medienpädagogik als Wissenschaft und schliessend auf den Stellenwert von Standards zur Orientierung und Reflexion ein.

  15. Medienpädagogische Aufgabenfelder hinsichtlich der Visualität im digitalen Zeitalter. Desiderate im Umgang mit visuellen Medienkulturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Petra Missomelius

    2017-04-01

    Full Text Available Die bildungskulturell leitende Funktion des Buches diffundiert im digitalen Zeitalter mobiler und transversaler Systeme von Netzwerkmedien. Zudem sind soziokulturelle Lebenswelten wie Bildungsinstitutionen, Familie und Peers durch Heterogenität gekennzeichnet. Indem auch diese Teil des Geflechts medienkultureller Architekturen werden, geraten ehemals gültige Unterscheidungsparameter wie explizites und implizites, formelles und informelles Wissen ins Wanken. Grenzziehungen und konkurrierende Auffassungen gegenüber diesen, vormals als der Bildung entgegengesetzt wahrgenommenen, Bereichen erweisen sich nunmehr als problematisch. So spielt Visualität im Kontext multimodal zusammengesetzter Bildungsmaterialien eine zunehmende Rolle und wird als Möglichkeit des Umgangs mit Komplexität eingesetzt. Wenngleich somit die Zurückhaltung gegenüber (Bewegt-Bildmedien in der pädagogischen Praxis schwindet, so haben sich mit der Digitalisierung medienkulturell bedeutsame Felder eröffnet, welche erziehungswissenschaftlicher Beachtung bedürfen. Eine sich der Komplexität digitaler Medienkulturen stellende Medienpädagogik bringt mit sich, dass auch Funktion und Gebrauch visueller Medien im Kontext von Bildungsprozessen reflektiert stattfinden. Medienpädagogisch informiertes Agieren in visuellen Medienkulturen ist darüber hinaus heute gerade deshalb essentiell, da es sich bei digital generierter Visualität um eine neue Qualität im Unterschied zu traditionellen Bildmedien handelt, welche der Logik der Repräsentation entsprachen. Der Beitrag thematisiert Desiderate, die sich hinsichtlich des Visuellen datenbasierter Medien für die Medienpädagogik ergeben, und geht dabei auf kommunikative Bildlichkeit, auf paradigmatische mediale Formen und auf datengestützte Wissensgenerierung ein.

  16. Die Freunde im und die Freude am Fernsehen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Amina Ovcina Cajacob

    2012-09-01

    Full Text Available Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht darin, die Wirkungen von Popstars und Popbands auf Jugendliche (13- bis 17-Jährige zu erforschen. Im Mittelpunkt der Interessen steht die Frage, welche Wirkungen aus der Rezeption von Musiksendungen (bzw. Videoclips von Musiksendern entstehen und welche Charakteristika innerhalb der aufgebauten Beziehungen zu den Stars bemerkbar sind. Andererseits wurden die Unterschiede und Parallelen zwischen parasozialen Beziehungen zu den Stars und orthosozialen Beziehungen aufgezeigt. Im Zusammenhang mit der empirischen Untersuchung bezieht sich die Autorin auf den Uses-and-Gratifications-Approach, wobei die bedürfnissbefriedigenden Wirkungen von Musikkanälen und den dazu gehörigen Popstars im Mittelpunkt stehen. Mit Hilfe des Uses-and-Gratifications-Approach wird angenommen, dass das Konsumieren der Musiksendungen und der Musikstars von den Jugendlichen gezielt zur Befriedigung bestimmter Bedürfnisse eingesetzt wird.The objective of this study is to explore the effects of pop stars on adolescents (aged between 13 and 17. The focus of interest is the question what effect music channels (i.e. video clips from music channels produce and what characteristics are noticeable from the formed relationship between adolescents and pop stars. On the other side, parallels and differences have been drawn between the para-social relationships to pop stars and ortho-social relationships. In connection with empirical study, the author also refers to Uses-and Gratification-Approach where the need satisfying effects of music channels and pop stars are in focus. With the help of Uses-and Gratification-Approach it will be assumed, that aim of watching music channels and therefore pop stars will be pointed toward the gratification of specific needs.

  17. Intraläsionale Therapie niedrig maligner primär kutaner B-Zell-Lymphome mit Anti-CD20-Antikörper: Nebenwirkungen korrelieren mit gutem klinischen Ansprechen.

    Science.gov (United States)

    Eberle, Franziska C; Holstein, Julia; Scheu, Alexander; Fend, Falko; Yazdi, Amir S

    2017-03-01

    Die intraläsionale Gabe von Anti-CD20-Antikörpern (Rituximab) wurde als effektive Therapieoption für Patienten mit niedrig malignen primär kutanen B-Zell-Lymphomen beschrieben. Bis heute wurden allerdings keine Parameter identifiziert, welche reproduzierbar ein gutes klinisches Ansprechen dieser Therapie vorhersagen. Ziel dieser Studie ist, sowohl das klinische Ansprechen und die unerwünschten Nebenwirkungen als auch die Patientenwahrnehmung hinsichtlich intraläsionaler Injektionen von anti-CD20-Antikörpern zur Behandlung indolenter primär kutaner B-Zell-Lymphome im Vergleich mit anderen Therapien zu evaluieren. Elf Patienten mit einem primär kutanen B-Zell-Lymphom, namentlich primär kutanes Keimzentrumslymphom (n = 9) und primär kutanes Marginalzonenlymphom (n = 2), welche mittels intraläsionalem Anti-CD20-Antikörper behandelt wurden, wurden retrospektiv evaluiert hinsichtlich der Ansprechrate und unerwünschter Nebenwirkungen sowie in Bezug auf deren Selbsteinschätzung dieser und anderer Therapien des primär kutanen B-Zell-Lymphoms. Patienten, deren primär kutanes B-Zell-Lymphom mittels intraläsionaler Gabe von Anti-CD20-Antikörper behandelt wurde, zeigten ein komplettes oder partielles Ansprechen in 45 % beziehungsweise 27 % aller Patienten. Speziell Patienten mit grippeähnlichen Symptomen nach erfolgter Injektion zeigten ein gutes Ansprechen. Die Mehrheit der Patienten empfand die Therapie mit Rituximab als die beste Therapie im Vergleich zu anderen Therapien wie beispielsweise chirurgische Exzision oder Radiotherapie. Intraläsionales Rituximab ist eine effektive Therapie mit hoher Patientenzufriedenheit. Starke therapiebedingte Nebenwirkungen wie Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen nach Gabe von Rituximab könnten als Indikator für gute Wirksamkeit dienen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  18. Die Dankesrede bei der Preisverleihung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elenmari Pletikos Olof

    2012-12-01

    Full Text Available Festliche Preisverleihungen sind Gelegenheiten, bei denen von den Preisträgerneine kurze Rede erwartet wird. Obwohl die Dankesrede eine kleinere Randgattung innerhalb des epideiktischen Genres ist, steht sie im Mittelpunkt des Ereignisses. Rhetorikhandbücher geben zahlreiche Ratschläge, wie eine gute Festrede vorbereitet werden soll, um zu unterhalten, zu bewegen und zu belehren. Ziel dieser Untersuchung ist es festzustellen, welche Eigenschaften der Dankesrede die Zuhörer als erwünscht oder unerwünscht wahrnehmen und welche Charakteristika am meisten zur Qualität festlicher Dankesreden beitragen. Das Korpus der gesprochenen Texte bilden 30 Dankesreden anlässlich kroatischer Preisverleihungen in den Bereichen Schauspiel, Sport, Musik, Fernsehen, Literatur und Wirtschaft. Die Audio-Aufnahmen der Dankesreden wurden einer Gruppe von Hörern zur Bewertung in folgenden Kategorien vorgelegt: interessant, geistreich, hoher Sprachstil, feierlich, emotiv, persönlich, originell, bescheiden, vorbereitet und spontan. Zusätzlich wurde zu jeder Rede die offene Frage gestellt, was dem Zuhörer an der Rede gefallen oder nicht gefallen habe. Die Resultate der Perzeptionsanalye lassen erkennen, dass die Interessantheit einer Rede mit der Eigenschaft des Geistreichen, des Originellen, des Emotionalen und des Persönlichen in Verbindung gebracht wird und die Eigenschaft des Festlichen im Wesentlichen nur mit dem hohen Sprachstil und der Vorbereitetheit des Textes korreliert. Einige Eigenschaften können sowohl erwünscht als auch unerwünscht sein, z. B. Dialekt, Persönliches und Kürze. Die besten Dankesreden haben Eigenschaften, die im Grunde schwer miteinander zu verbinden sind: Einerseits soll der Text vorbereitet sein (hoher Stil, Wortwahl, Figuren, Originalität der Geschichte, Humor, andererseits wird bei der Ausführung Spontaneität (Aufrichtigkeit, Emotionalität, Persönlichkeit erwartet.

  19. Googles Augmented-Reality-Game "Ingress"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-12-01

    Full Text Available Das an das "Geocoaching"-Spielprinzip erinnernde Augmented-­Reality-Game "Ingress" ist auf allen mit Android-Betriebssystem ausgestatteten Smartphones spielbar. Das Alleinstellungsmerkmal des Spiels ist gleich­zeitig auch das beste Patent-Rezept für bzw. gegen notorisches "Couch-Potato-ing": Das Game-Design des "Draußenspiels" erfordert jedoch stets die physische Anwesenheit der SpielerInnen am realen Ort des Geschehens, meist touristisch attraktive Sehenswürdigkeiten und architektonisch markante Plätze. Sobald "Ingress" per App am Smart­phone gestartet wird, stehen Interaktionen und Machtverhältnisse auf dem Handy-Display im Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Die Spielgrafik ist auf das Wesentliche reduziert und erinnert an die Optik von Videospielen der 80er Jahre. "Ingress" im Allgemeinen sowie "Magnus13", die erste von Google organisierte Fan-Veranstaltung Österreichs mit mehreren Hundert TeilnehmerInnen und ist mit einer "digitalen Schnitzeljagd" vergleichbar: Gemeinsam ist der klassischen "Schnitzeljagd" und dem digitalen "Schere-Schein-Papier" Prinzip von "Ingress" die tragende Rolle des im Spiel entstehenden Gemeinschaftsgefühls, welche in einer hohen Langzeitmotivation mündet. Trotz aller Euphorie, ob des unkonventionellen Augmented-Reality-Spielkonzepts und des in Folge der sozialen Dynamik außergewöhnlichen Sucht­potentials, ist angesichts von Edward Snowden und vielfältiger NSA-Abhörmaßnahmen, eine gesunde Portion Skepsis angebracht: Welchen Zweck erfüllt "Ingress"? Gibt es ein verhülltes "Mittel zum Zweck"? Welche Gefahren bestehen mit einer systematischen Auswertung des umfangreichen, ortsrelevanten Daten-Sammelsuriums? "Ingress" verdeutlicht trotz aller Risiken den soziokulturellen Bedeutungswandel des digitalen Spiels: Spiele per se und das Spiel als soziale Interaktion sind aktuell dabei, alle Bereiche unseres Lebens zu erfassen.

  20. Foundations of relativity theory. 7. ed.; Grundzuege der Relativitaetstheorie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Einstein, Albert

    2009-07-01

    In the present elaboration of four speeches, which I have held at the Princeton University in May 1921 I wanted to summarize the main thoughts and mathematical methods of relativity theory. Thereby I have attempted to leave out all less essential but to treat the fundamental so that the whole can serve as introduction for all those which master the elements of advanced mathematics but want not apply all to much time and inconvenience to the object. Completeness can this short presentation self-evidently not require so much as I have not treated the more subtle, more mathematically interesting developments, which are based on the variational calculus. My main goal was to let the fundamental in the whole way of thought of the theory clearly come forward. [German] ''In der vorliegenden Ausarbeitung von vier Vortraegen, die ich an der Universitaet Princeton im Mai 1921 gehalten habe, wollte ich die Hauptgedanken und mathematischen Methoden der Relativitaetstheorie zusammenfassen. Dabei habe ich mich bemueht, alles weniger Wesentliche wegzulassen, das Grundsaetzliche aber doch so zu behandeln, dass das Ganze als Einfuehrung fuer alle diejenigen dienen kann, welche die Elemente der hoeheren Mathematik beherrschen, aber nicht allzuviel Zeit und Muehe auf den Gegenstand verwenden wollen. Auf Vollstaendigkeit kann diese kurze Darlegung selbstverstaendlich keinen Anspruch machen, zumal ich die feineren, mehr mathematisch interessanten Entwicklungen, welche sich auf Variationsrechnung gruenden, nicht behandelt habe. Mein Hauptziel war es, das Grundsaetzliche in dem ganzen Gedankengang der Theorie klar hervortreten zu lassen.'' Albert Einstein (Vorwort zur 1. Auflage der ''Vier Vorlesungen ueber Relativitaetstheorie'') (orig.)

  1. Diagnose und Therapie einer Depression im höheren Lebensalter – Einflüsse von Patienten- und Arztmerkmalen

    Science.gov (United States)

    von dem Knesebeck, Olaf; Bönte, Markus; Siegrist, Johannes; Marceau, Lisa; Link, Carol; McKinlay, John

    2013-01-01

    Zusammenfassung Studienergebnissee aus dem englischsprachigen Raum zeigen, dass diagnostische und therapeutische Entscheidungen von Hausärzten bei der Versorgung von depressiven Patienten systematischen Einflüssen unterliegen, und dass sowohl Merkmale des Arztes als auch des Patienten unabhängig vom Krankheitsbild Einfluss auf diese Entscheidungen haben. In der vorliegenden Arbeit werden Ergebnisse einer deutschen Studie präsentiert, in der die Einflüsse von Patienten- und Arztmerkmalen auf diagnostische und therapeutische ärztliche Entscheidungen bei einer Depression untersucht wurden. Unter Anwendung eines faktoriellen Experimentaldesigns spielten professionelle Schauspieler in Videofilmen die Rolle von Patienten, die Symptome für eine depressive Erkrankung äußern. In den Videofilmen, die alle auf einem identischen Skript basieren, wurden systematisch die Patientenmerkmale Alter (55 vs. 75 Jahre), Geschlecht und sozialer Status (Hausmeister vs. Lehrer) variiert. Die randomisierte Ärztestichprobe wurde nach dem Arztgeschlecht und professioneller Erfahrung ( 15 Jahre) geschichtet. Der Videofilm wurde insgesamt 128 niedergelassenen Ärzten für Allgemeinmedizin und hausärztlich tätigen Internisten in ihrer Praxis vorgespielt. Danach wurden die Ärzte zu unterschiedlichen Aspekten von Diagnose und Therapie befragt. Es wurde erhoben, ob der Arzt dem Patienten über das gezeigte Gespräch hinausgehende Fragen stellen würde, welche Diagnosen er für wahrscheinlich hält, wie sicher er sich mit seiner Diagnose ist, welche diagnostischen Tests er anordnen würde, ob er den Patienten überweisen würde oder ob er Medikamente verordnen oder ihm Empfehlungen zur Änderung seines Lebensstils geben würde. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass sowohl die Diagnose als auch die Therapie einer Depression durch niedergelassene Hausärzte in Deutschland nur geringfügig durch die untersuchten Merkmale der Patienten und der behandelnden Ärzte beeinflusst wird. PMID

  2. Germanismen im epilinguistischen Diskurs über die Zagreber Umgangssprache und in der Reflexion über den eigenen Sprachgebrauch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Goranka Rocco

    2014-03-01

    Full Text Available Abstract – This paper sheds light on the epilinguistic discourse on germanisms in themetropolitan dialect of Zagreb. The empirical study is based on two methods: 1 the qualitative analysis of the internet forum discussion on what the dialectof Zagreb is, what the germanisms "purger" and "purgerski" mean, to what extent germanisms and elements from other languages should beused and why they are used; 2 the written questionnaire assessing theself-perception of the use of germanisms. The results of both inquiries arecompared and contrasted in order to gain a more complete picture of languageattitudes and language use in a given situation and the way of expressing themin the epilinguistic discourse.Keywords:epilinguisticdiscourse, germanisms, self-perception, language attitudes, language useAbstract –  Die Studie wendet sich dem epilinguistischen Diskursüber die Germanismen in der Stadtsprache von Zagreb zu. Sie setzt sich zumZiel, anhand der qualitätiven Analyse der Internetforum-Beiträge und der schriftlichenBefragung herauszufinden, um welche Themen der epilinguistische Diskurs überdie Germanismen kreist, wie lebendig diese in der Sprache zweier verschiedenenGenerationen der gebürtiger Zagreber sind, inweiweit die Sprecher Veränderungenim eigenen Sprachgebruch wahrnehmen, ob und welche Ausdrücke von den ihnen alstypisch für die Zagreber Umgangssprache (purgerski betrachtet werden und,damit verbunden, wie die Bedeutung der auf die Stadtsprache und -mentalitätbezogenen Germanismen „purger" und "purgerski" definiert wird.Schlüsselwörter:epilinguistischerDiskurs, Germanismus, Selbstwahrnehmung, Spracheinstellungen, Sprachgebrauch.

  3. Recycling systems and material flows from the viewpoint of thermal waste treatment; Kreislaufwirtschaft- und Stoffstrombetrachtungen aus Sicht der thermischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnke, B. [Umweltbundesamt, Berlin (Germany); Mast, P.G. [Tauw Umwelt GmbH, Berlin (Germany)

    1998-09-01

    Material stream analysis can serve as a basis for decisions on which materials should be kept in circulation, and in what quantity, and which materials it is better to remove from the recycling system and dispose of as waste. Wastes destined for disposal are mostly transferred to waste treatment plants and landfills. The role of thermal treatment as part of the disposal system is to destroy or decompose organic pollutants contained in the waste, concentrate and remove inorganic pollutants, make the heat arising during the treatment process available for use as energy, and make the greatest possible physical use of the treatment residues. The present paper reviews the current regulations for the promotion of recycling and investigates selected material streams and the fate of these materials. In connection with the residue quality of household waste incineration slag as a thermal waste treatment product it also considers the influence of waste management measures on wastes destined for disposal. [Deutsch] Stoffstrombetrachtungen koennen als Grundlage fuer Entscheidungen dienen, welche Stoffe in welchem Umfang im Kreislauf verbleiben oder wieder integriert werden sollten und welche besser als Abfall zur Beseitigung aus dem Kreislaufsystem auszuschleusen sind. Fuer Abfaelle zur Beseitigung wird diese Aufgabe i.d.R. von thermischen Abfallbehandlungsanlagen und Deponien uebernommen. Im Rahmen der Entsorgung kommt der thermischen Behandlung dabei die Aufgabe zu, die im Abfall zur Beseitigung enthaltenen organischen Schadstoffe zu zerstoeren oder abzubauen, anorganische Schadstoffe aufzukonzentrieren und auszuschleusen, die bei dem Behandlungsprozess entstehende Waerme einer weitgehenden Energienutzung zuzufuehren und die Rueckstaende aus der Behandlung so weit wie moeglich stofflich zu verwerten. Nachfolgend sollen insbesondere die Regelungen zur Unterstuetzung der Kreislaufwirtschaft, ausgewaehlte Stofffluesse und der Verbleib dieser Stoffe und Materialien und der

  4. Was uns nicht umbringt, macht uns härter? Resilienzförderung bei armen Kindern aus Sicht des Capability-Ansatzes

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gutwald Rebecca

    2015-07-01

    Full Text Available Resilienz wird in der Psychologie und Sozialpädagogik häufig als positiv angesehen. In der Armutsbekämpfung ist diese Sichtweise durchaus nachvollziehbar, insbesondere in der Prävention von Kinderarmut: wenn Resilienz das ist, was ein Kind in die Lage versetzt, die Risiken und negativen Folgen von Armut besser zu bewältigen, scheint es sinnvoll, diese Fähigkeit bei Kindern zu fördern. Mein Beitrag befürwortet diesen Befund, plädiert aber dafür, dass die Resilienzdebatte der Untermauerung durch Argumente aus der praktischen Philosophie bedarf, da das, was häufig als Resilienz bezeichnet wird, nicht immer positiv zu bewerten ist. Ziel meines Beitrags ist es, den Resilienzdiskurs im Rahmen der Kinderarmutsbekämpfung in einer normativen Theorie zu verankern: im Capability Ansatz von Amartya Sen. Resilienz wird damit, so meine These, zu einem fundamental normativen Begriff. Mein Beitrag gliedert sich in drei Teile: Zuerst wird auf die Grundideen des CA und die Stellung von Kindheit darin eingegangen. Im zweiten Teil wird der Resilienzbegriff im Kontext von Kinderarmutsprävention charakterisiert. Der dritte Teil widmet sich den Verbindungslinien zwischen der Resilienzdiskussion und dem CA. Leitgedanke ist dabei, dass der CA die menschliche Handlungsfähigkeit als normativ grundlegend auszeichnet. Auf dieser Basis lässt sich überzeugend beurteilen, warum Armut bei Kindern höchst problematisch ist und welches Ziel in der Resilienzförderung verfolgt werden soll. Wie ich argumentieren werde, ist die Bereitstellung von capabilities auch die gerechtigkeitstheoretische Basis von Resilienzförderung in der Praxis. Der Beitrag schließt mit Impulsen, welche, so meine Hoffnung, für eine weitere Diskussion der Normativität von Resilienz dienlich sein können.

  5. Facies-architecture of fossil arid siliciclastic depositional systems as outcrop analogue for Rotliegend reservoirs. Literature study; Faziesarchitektur fossiler arid-klastischer Ablagerungsraeume als Rotliegend-Reservoiranalog. Literaturstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irmen, A.

    1999-08-01

    In this project a literature-based study was carried out in order to document the facies-architecture of siliciclastic sediments from arid environments and to investigate their suitability as outcrop-analogues for the strata of the Southern Permian Basin. The report resulting from this investigation presents possible analogues and case-studies. Three Formations (Flechtingen Sandstone, Corrie Sandstone and Cedar Mesa Sandstone of the Cutler Group) are especially well suited to serve as outcrop analogue for the 'Rotliegend' Sediments of the Southern Permian Basin. Possible analogues are documented at various scales, ranging from bed-scale to formation scale. Also, special attention was paid to general trends and what factors control them. To make a comparison of Formations from different settings possible, criteria were elaborated to qualify the relevant controlling factors. The catalog itself is preceded by a comprehensive preface, that introduces to the subject and points out the connection between the primary sediment fabric and its petrophysical properties. (orig.) [German] Im Rahmen dieses DGMK Forschungsvorhabens wurde eine Literaturstudie durchgefuehrt, welche die Faziesarchitektur fossiler arid-klastischer Sedimente darstellt und auf ihre Eignung als Rotliegend-Reservoiranalog untersucht. Die vorliegende Dokumentation stellt verschiedene moegliche Analoge und Fallbeispiele dar, wobei drei Abfolgen als besonders geeignet erscheinen. Es wurden Kriterien erarbeitet, die relevante Kontrollfaktoren qualifizieren, um einen Vergleich verschiedener arid-klastischer Sedimentationsraeume zu ermoeglichen. Die Bandbreite der Darstellung moeglicher Analoge umfasst das gesamte Spektrum vom Gefuegemassstab bis hin zu genetischen Einheiten und beleuchtet die jeweiligen Steuerungsfaktoren der Ablagerung. Der eigentlichen Dokumentation wurde eine umfassende Einleitung vorangestellt, welche in die Thematik einfuehrt und Zusammenhaenge zwischen primaerem

  6. Time series segmentation: a new approach based on Genetic Algorithm and Hidden Markov Model

    Science.gov (United States)

    Toreti, A.; Kuglitsch, F. G.; Xoplaki, E.; Luterbacher, J.

    2009-04-01

    The subdivision of a time series into homogeneous segments has been performed using various methods applied to different disciplines. In climatology, for example, it is accompanied by the well-known homogenization problem and the detection of artificial change points. In this context, we present a new method (GAMM) based on Hidden Markov Model (HMM) and Genetic Algorithm (GA), applicable to series of independent observations (and easily adaptable to autoregressive processes). A left-to-right hidden Markov model, estimating the parameters and the best-state sequence, respectively, with the Baum-Welch and Viterbi algorithms, was applied. In order to avoid the well-known dependence of the Baum-Welch algorithm on the initial condition, a Genetic Algorithm was developed. This algorithm is characterized by mutation, elitism and a crossover procedure implemented with some restrictive rules. Moreover the function to be minimized was derived following the approach of Kehagias (2004), i.e. it is the so-called complete log-likelihood. The number of states was determined applying a two-fold cross-validation procedure (Celeux and Durand, 2008). Being aware that the last issue is complex, and it influences all the analysis, a Multi Response Permutation Procedure (MRPP; Mielke et al., 1981) was inserted. It tests the model with K+1 states (where K is the state number of the best model) if its likelihood is close to K-state model. Finally, an evaluation of the GAMM performances, applied as a break detection method in the field of climate time series homogenization, is shown. 1. G. Celeux and J.B. Durand, Comput Stat 2008. 2. A. Kehagias, Stoch Envir Res 2004. 3. P.W. Mielke, K.J. Berry, G.W. Brier, Monthly Wea Rev 1981.

  7. Essay (with abstract in English Drei Avantgarde-Strömungen des heutigen US-Geisteslebens – und ihre Beziehung zu Europa

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Roland Benedikter

    2006-12-01

    Full Text Available Die heutigen USA gelten vielen als Vorreiter auf dem Weg zur integrativen Erneuerung von Wissenschafts- und Erkenntnisparadigmen. Dies vor allem im Bereich der traditionellen Kern- und Grundlagen-Wissenschaft der neuzeitlichen Universität: der Philosophie und der historisch aus ihr erwachsenen Psychologien. Seit einigen Jahren ist in den USA in der Tat eine Entwicklung im Gang, welche die Einseitigkeiten des nominalistisch-subjektivistischen Paradigmas der „Postmoderne“, welches aus ideengeschichtlicher Sicht die Epoche zwischen 1979 und 2001 geprägt hat, um einen neuen geistigen Objektivismus ausgleichen und beide zu einem neuen, „subjektiv-objektiven“ Paradigma integrieren will. Diese Entwicklung findet ihren Ausdruck in drei exemplarischen Avantgarde-Strömungen, die im vorliegenden Beitrag vorgestellt sowie auf Charakteristiken und Wechselbeziehungen untersucht werden. Dabei erweist sich, dass die heutige ideengeschichtliche Avantgarde der USA in Kernterminologie, historischer Kontinuität und Ausrichtung stark pazifisch-asiatisch, aber noch zu wenig atlantisch-europäisch geprägt ist. Das scheint mit ein Grund dafür zu sein, warum diese Avantgarde-Ansätze trotz ihres hochwertigen Anregungs- und Innovations-Potentials im Hinblick auf ein ganzheitliches Wissenschafts-Paradigma für das 21. Jahrhundert noch unübersehbare Schwierigkeiten haben, den atlantisch-europäisch geprägten Hauptstrom des Geistes-, Kultur- und politisch-sozialen Lebens ihrer Gesellschaft zu erreichen. Es zeigt sich, dass der innere Ausgleich zwischen pazifischen und atlantischen Ideen-Einflüssen eine der zentralen Herausforderungen für diese Avantgarde-Strömungen, aber darüber hinaus im Spiegelverhältnis auch für das europäische Kultur- und Gesellschafts-Paradigma sowie für die Entwicklung der integralen Bewegungen auf Weltebene insgesamt ist.

  8. Diagnostik und Therapie der kutanen Androgenisierung im klimakterischen Übergang sowie in der Peri- und Postmenopause: Hirsutismus und Alopezie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Geisthövel F

    2012-01-01

    Full Text Available Die weibliche Androgenisierung umfasst ein weites Spektrum an heterogenen Dysfunktionen und Erkrankungen. Um die Therapieprinzipien des Hirsutismus sowie der Alopecia androgenetica während des klimakterischen Übergangs („menopausal transition“ [MT] und der Peri-/Postmenopause zu erfassen, ist es sinnvoll, sich auf eine Gruppe von androgenisierten Patientinnen zu beschränken, bei der die Haut pathogenetisch im Fokus liegt. Solch eine klar definierte Patientengruppe, die „funktionell kutane Androgenisierung“ (FCA, kann meist schon über die Diagnostikebene 1 (Screening-Ebene unseres Klassifikations-Algorithmus diagnostiziert werden. Der Ferriman-Gallwey-Index bzw. eine modifizierte Sinclair-Scale dienen zur Gradeinteilung von Hirsutismus bzw. Alopezie. Die ausgeprägte endokrine Dynamik während der MT ist hormondiagnostisch zu beachten. Wachsepilation und Lasertherapie sind vielfältig eingesetzte topischmechanische bzw. -physikalische Therapieverfahren. Eine topische Behandlung des Hirsutismus kann auch mit Eflornithin-Creme durchgeführt werden, die den Effekt einer Lasertherapie unterstützt. Minoxidil-Lösung gilt als Mittel der ersten Wahl bei der topischen Therapie der Alopecia androgenetica. Steroidale Präparate, welche aus der kontrazeptiven Kombination von Ethinylestradiol und antiandrogenen Gestagenen (AA bestehen, sind therapeutische Prinzipien bei androgenisierten Patientinnen in der MT, sie sind hingegen in der Postmenopause kontraindiziert. Die orale Einnahme von Spironolacton und/oder Finasterid, beides nicht-steroidale Antiandrogene, ist während der MT unter sicherer Kontrazeption und jene von Spironolacton für die Alopezie in der Postmenopause gut geeignet. Die Einnahme von Kombinationsprapäraten, welche die nicht-kontrazeptiven natürlichen Östrogene und AA enthalten, sind für die Behandlung der FCA bei Patientinnen indiziert, die zusätzlich unter klimakterischen und peri-/postmenopausalen Störungen leiden

  9. Monopolies, liberalization, energy turnaround. (Dis)continuities in the electricity market design; Monopole, Liberalisierung, Energiewende. (Dis-)Kontinuitaeten im Strommarktdesign

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grashof, Katherina; Zipp, Alexander [Institut fuer ZukunftsEnergieSysteme (IZES), Saarbruecken (Germany); Jachmann, Henning [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany); Wille-Haussmann, Bernhard [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Lechtenboehmer, Stefan [Wuppertal Institut fuer Klima, Umwelt, Energie GmbH, Wuppertal (Germany)

    2015-04-15

    After a long period of stability, the electricity industry is in the past 15 years, in a major state of flux. First, the switching of state-monitored and regulated regional monopolies to liberalized producer and consumer markets. At the moment we are in a similar change from conventional to renewable energy production. Below the main question will be addressed whether the paradigms of the individual phases are compatible, which still have their place and which should be modified. Moreover, it is shown that the current market design of the future cannot be designed on a blank sheet, but existing structures have to be considered. Given the stage of monopolies, the liberalization and the started energy turnaround respectively in terms of their sector structure, dominant generation technologies, the interaction between production and load and characteristic elements of market design and regulation are presented. Subsequently, a preliminary answer is given to the question raised. [German] Nach einer langen Phase der Stabilitaet ist die Stromwirtschaft in den vergangenen 15 Jahren stark in Bewegung geraten. Zunaechst stand der Wechsel von staatlich ueberwachten und regulierten Gebietsmonopolen hin zu liberalisierten Erzeuger und Verbrauchermaerkten an. Im Moment befinden wir uns in einem aehnlichen Umbruch, weg von konventioneller hin zu erneuerbarer Energieerzeugung. Im Folgenden soll der Leitfrage nachgegangen werden, ob die Paradigmen der einzelnen Phasen miteinander vereinbar sind, welche noch immer ihre Daseinsberechtigung haben und welche modifiziert werden sollten. Darueber hinaus wird gezeigt, dass das Strommarktdesign der Zukunft nicht auf einem leeren Blatt entworfen werden kann, sondern bestehende Strukturen zu beruecksichtigen sind. Dazu werden die Phase der Monopolwirtschaft, der Liberalisierung sowie der begonnenen Energiewende jeweils hinsichtlich ihrer Sektor Struktur, dominierenden Erzeugungstechnologien, des Zusammenspiels zwischen Erzeugung und Last

  10. Recommendations for the use of bioindicators in the frame of Environmetnal Impact Assessment (EIA); Empfehlungen zum Einsatz von Bioindikationsverfahren im Rahmen des Umweltvertraeglichkeitspruefungsgesetzes (UVPG)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, R.D. [Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) (Germany). Arbeitskreis Bioindikation]|[Fachhochschule Bingen (Germany). Fachbereich Umweltschutz; Debus, R. [Fachhochschule Wiesbaden (Germany). Fachbereich MND - Umwelttechnik; Franzaring, J. [AB-DLO Wageningen (Netherlands); Hoepker, K.A. [Landesanstalt fuer Umweltschutz, Karlsruhe (Germany); Maier, W. [TUEV Ecoplan Umwelt GmbH, Filderstadt (Germany); Reiml, D. [TUEV Ecoplan Umwelt GmbH, Muenchen (Germany); Finck, M. [Verein Deutscher Ingenieure (VDI) - Kommission Reinhaltung der Luft (RdL), Duesseldorf (Germany)

    1998-11-01

    The paragraph 2 of the German law on Environmental Impact Assessment (law on EIA) requires to determine, to record and to assess the effects which proposed major projects in the areas of industry, local government and transport have on man, animals, plants, soil, water, air, climate, landspace, assets and cultural heritage including the interactions between different media. For this purpose, bioindication is an effective tool. Up to now, the different methods of bioindication were not applied sufficiently although some of the methods have already been standardised in guidelines (VDI, DIN). Users and authorities might feel insecure which bioindication method should be applied when assessing the impacts of a given project. This paper gives recommendations which bioindication method should be applied for the different major projects listed in the law on EIA. A widespread set of data obtained by the use of bioindicators is necessary to meet the demands of paragraph 2. (orig.) [Deutsch] Das Umweltvertraeglichkeitspruefungsgesetz (UVPG) verlangt in Paragraph 2 die Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der Auswirkungen eines Vorhabens auf Menschen, Tiere und Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft einschliesslich der jeweiligen Wechselwirkungen sowie auf Kultur- und sonstige Sachgueter. Die Bioindikation kann hier wesentliche Dienste leisten. Bislang kamen die verschiedenen, z.T. in Richtlinien (VDI, DIN) vereinheitlichten Verfahren noch zu selten zum Einsatz. Ein Grund hierfuer duerfte in der Unsicherheit der Anwender sowie der Genehmigungsbehoerden liegen, welches Bioindikationsverfahren fuer welches UVPG-Vorhaben eine geeignete Erfassungs- und Bewertungsmethode erlaubt. Zu diesem Zweck werden fuer ausgewaehlte, gemaess UVPG genehmigungsbeduerftige Vorhaben Empfehlungen zum Einsatz von Bioindikationsverfahren erteilt. Erst durch zahlreiche Untersuchungsergebnisse aus diesen Verfahren koennen die Forderungen nach Paragraph 2 UVPG aussagekraeftig erfuellt

  11. High-resolution 3-D S-wave Tomography of upper crust structures in Yilan Plain from Ambient Seismic Noise

    Science.gov (United States)

    Chen, Kai-Xun; Chen, Po-Fei; Liang, Wen-Tzong; Chen, Li-Wei; Gung, YuanCheng

    2015-04-01

    The Yilan Plain (YP) in NE Taiwan locates on the western YP of the Okinawa Trough and displays high geothermal gradients with abundant hot springs, likely resulting from magmatism associated with the back-arc spreading as attested by the offshore volcanic island (Kueishantao). YP features NS distinctive characteristics that the South YP exhibits thin top sedimentary layer, high on-land seismicity and significant SE movements, relative those of the northern counterpart. A dense network (~2.5 km station interval) of 89 Texan instruments was deployed in Aug. 2014, covering most of the YP and its vicinity. The ray path coverage density of each 0.015 degree cells are greater than 150 km that could provide the robustness assessment of tomographic results. We analyze ambient noise signals to invert a high-resolution 3D S-wave model for shallow velocity structures in and around YP. The aim is to investigate the velocity anomalies corresponding to geothermal resources and the NS geological distinctions aforementioned. We apply the Welch's method to generate empirical Rayleigh wave Green's functions between two stations records of continuous vertical components. The group velocities of thus derived functions are then obtained by the multiple-filter analysis technique measured at the frequency range between 0.25 and 1 Hz. Finally, we implement a wavelet-based multi-scale parameterization technique to construct 3D model of S-wave velocity. Our first month results exhibit low velocity in the plain, corresponding existing sediments, those of whole YP show low velocity offshore YP and those of high-resolution south YP reveal stark velocity contrast across the Sanshin fault. Key words: ambient seismic noises, Welch's method, S-wave, Yilan Plain

  12. Facies-architecture of fossil arid siliciclastic depositional systems as outcrop analogue for Rotliegend reservoirs. Literature study; Faziesarchitektur fossiler arid-klastischer Ablagerungsraeume als Rotliegend-Reservoiranalog. Literaturstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irmen, A

    1999-08-01

    In this project a literature-based study was carried out in order to document the facies-architecture of siliciclastic sediments from arid environments and to investigate their suitability as outcrop-analogues for the strata of the Southern Permian Basin. The report resulting from this investigation presents possible analogues and case-studies. Three Formations (Flechtingen Sandstone, Corrie Sandstone and Cedar Mesa Sandstone of the Cutler Group) are especially well suited to serve as outcrop analogue for the 'Rotliegend' Sediments of the Southern Permian Basin. Possible analogues are documented at various scales, ranging from bed-scale to formation scale. Also, special attention was paid to general trends and what factors control them. To make a comparison of Formations from different settings possible, criteria were elaborated to qualify the relevant controlling factors. The catalog itself is preceded by a comprehensive preface, that introduces to the subject and points out the connection between the primary sediment fabric and its petrophysical properties. (orig.) [German] Im Rahmen dieses DGMK Forschungsvorhabens wurde eine Literaturstudie durchgefuehrt, welche die Faziesarchitektur fossiler arid-klastischer Sedimente darstellt und auf ihre Eignung als Rotliegend-Reservoiranalog untersucht. Die vorliegende Dokumentation stellt verschiedene moegliche Analoge und Fallbeispiele dar, wobei drei Abfolgen als besonders geeignet erscheinen. Es wurden Kriterien erarbeitet, die relevante Kontrollfaktoren qualifizieren, um einen Vergleich verschiedener arid-klastischer Sedimentationsraeume zu ermoeglichen. Die Bandbreite der Darstellung moeglicher Analoge umfasst das gesamte Spektrum vom Gefuegemassstab bis hin zu genetischen Einheiten und beleuchtet die jeweiligen Steuerungsfaktoren der Ablagerung. Der eigentlichen Dokumentation wurde eine umfassende Einleitung vorangestellt, welche in die Thematik einfuehrt und Zusammenhaenge zwischen primaerem Sedimentgefuege und

  13. Häftlinge im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück The Ravensbrück Concentration Camp for Women

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Theresa Reinold

    2002-11-01

    Full Text Available Im Zentrum der Arbeit von Christa Schikorra steht die Frage nach den Mechanismen gesellschaftlicher Ausgrenzung „asozialer“ Frauen – zur Zeit des Nationalsozialismus, aber auch in der Nachkriegszeit. Wenn auch die Zugehörigkeit zur Gruppe der „Asozialen“ erst im Nationalsozialismus lebensbedrohlich wurde, so lassen sich in der Stigmatisierung und Ausgrenzung von Menschen, die mit dem Etikett „asozial“ versehen wurden und werden, gesellschaftliche Traditionslinien erkennen, die schon vor dem Nationalsozialismus wirksam waren und es bis heute sind – so die These der Autorin. Ihre Analyse fragt nach der Entstehung des Stigmas „asozial“: Auf welche Vorurteilsstrukturen und Stereotypen gründet eine solche Kategorisierung? Wer trägt zu ihrer Entstehung bei, d.h. wer sind die Akteure gesellschaftlicher Ausgrenzung? Welche Rolle spielen der Staat und seine Institutionen? Wie funktioniert Normsetzung, und wie manifestiert sich diese? Bezogen auf die konkreten Lebensgeschichten „asozialer“ Frauen fragt Schikorra nach dem Leben vor der Haft, nach der Verfolgungsgeschichte, den Erfahrungen im Konzentrationslager, der Stellung in der Häftlingsgesellschaft sowie dem Leben nach dem Umgang mit Ausgrenzung und Benachteiligung auch nach 1945.Concentration camps were instruments of discriminiation and segregation (and, eventually, instruments of extermination. Similarly, research on concentration camps and attempts at coming to terms with this part of German history have fallen prey to discrimination and stigmatization directed against certain groups of victims and survivors. This review introduces two new publications which aim to direct the readers’ attention to long neglected research topics. Both works put those who were persecuted and placed in concentration camps at the centre, rendering visible the experiences and stories of those who had been ignored thus far. Both books deal with the women’s concentration camp, Ravensbr

  14. Interkulturelle Literatur im Studium der Angewandten Linguistik – Erfahrungen und didaktisch-methodische Reflexionen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marta Janachowska-Budych

    2017-04-01

    Full Text Available Migration und ihre gesellschaftlich-kulturellen Folgen, darunter multikulturelle Identitäten, Mehrsprachigkeit und Herausforderungen der Interkulturalität, sind zum alltäglichen Element des Lebens in Deutschland geworden, und Literatur, die diese Erscheinungen thematisiert, gehört inzwischen zu den wichtigsten Genres der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Unter anderem aus diesem Grund sollten die oben genannten Phänomene in neuphilologischen Studiengängen mit der Unterrichtssprache Deutsch außerhalb der deutschsprachigen Länder selbst behandelt werden. In dem vorliegenden Beitrag werden Erfahrungen und Arbeitsergebnisse aus dem Seminar „Interkulturelle Literatur“ beschrieben, das Studierenden der Angewandten Linguistik der Adam-Mickiewicz-Universität Poznań seit dem Wintersemester 2014/2015 angeboten wird. Es wird vor allem der Frage nachgegangen, welche Problembereiche und Potentiale sich aus der Beschäftigung mit interkultureller Literatur ergeben und welche didaktisch-methodischen Maßnahmen sich in der Arbeit mit Texten interkultureller Literatur bewährt haben. Migration and its social and cultural consequences like multicultural identities, multilingualism and challenges of interculturality became a part of everyday life in Germany and literature that makes these phenomena subject of discussion developed into one of the most important genres in the German literature. That is why, among other things, they should be dealt with in the German studies. The present paper describes experiences and results of work in the seminar “Intercultural Literature” that is offered in the studies of applied linguistics at the Adam-Mickiewicz-University Poznań since the winter term 2014/2015. It is primarily looked into what problem areas and potentials are there in the study of intercultural literature and which didactical and methodical approaches were successful in dealing with intercultural literature.

  15. Supramodal and modality-sensitive representations of perceived action categories in the human brain

    NARCIS (Netherlands)

    Ramsey, R.; Cross, E.S.; Hamilton, A.F.D.C.

    2013-01-01

    Seeing Suzie bite an apple or reading the sentence ‘Suzie munched the apple’ both convey a similar idea. But is there a common neural basis for action comprehension when generated through video or text? The current study used functional magnetic resonance imaging to address this question.

  16. Moving Image Comprehension Strategies of Students in Primary and Secondary Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Imre Szíjártó

    2015-12-01

    Full Text Available Wir haben untersucht, wie Studierende Bewegtbilder verstehen. Der Beitrag fasst dazu die Ergebnisse mehrerer Teilstudien zusammen. In diesen Studien haben wir Daten zur Konstruktion von Bedeutung während des Konsums von Filmen, Fernsehprogrammen und Onlinevideos erhoben. Dabei haben wir nach Antworten auf folgende Fragen gesucht: Welche Strategien zum Verstehen von Bewegtbildern werden im Sinneder Analyse von Bewegtbildinhalten verwendet? Gibt es Unterschiede zwischen Studierenden, die Filmwissenschaft studieren, und anderen Studierenden? Welche Medienkompetenzlevel können bei Kindern identifiziert werden? Welche Entwicklungsaufgaben können identifiziert werden? Für die Verstehensstrategien der Studierenden kann festgehalten werden, dass einige Aspekte von Bewegtbildinhalten (Genre, Plot, Trailer, Titel besonders relevant für die Rezeption und die Interpretation sind. Die formale Ausbildung hat eine nur sekundäre Funktion für die Entwicklung der Verstehenskompetenzen. Zwar ist bei bestimmten Aspekten die Rolle der Vermittlung der Bewegtbildkultur und der Medienwissenschaft erkennbar, so z.B. im Kontext von manchen Interpretationsgemeinschaften. Dennoch kann die Schulung nicht mit andere Sozialisationsfaktoren konkurrieren. Damit wird die Rolle der Medienerziehung erfassbar: Diese kann zu Ergebnissen führen, wenn in der Vermittlung der Bewegtbildkultur und in medienwissenschaftlichen Kursen an das Vorwissen der Studierenden angeschlossen wird. Dieses Ergebnis ist auch für die Planung von Medienerziehung in fächerübergreifenden Curricula relevant. Die Ergebnisse der Studien können in die Entwicklung von Kompetenzen zur Wissenskonstruktion integriert werden. Wir hoffen, dass die Studien einen Beitrag zum Verständnis der Konzeptualisierung von Bewegtbildern durch Studierende leisten und dieses Wissen genutzt werden kann, um die Ausbildung in formalen Settings zu verbessern. We looked at moving image comprehension strategies of primary

  17. Treatment of folliculitis decalvans using intensity-modulated radiation via tomotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Elsayad, Khaled; Kriz, Jan; Haverkamp, Uwe; Eich, Hans Theodor [University Hospital of Muenster, Department of Radiation Oncology, Muenster (Germany); Plachouri, Kerasia-Maria; Jeskowiak, Antonia [University Hospital of Muenster, Department of Dermatology, Muenster (Germany); Sunderkoetter, Cord [University Hospital of Muenster, Department of Dermatology, Muenster (Germany); University Hospital of Muenster, Department of Translational Dermatoninfectiology, Muenster (Germany)

    2015-11-15

    Folliculitis decalvans (FD) is a form of primary neutrophilic scarring alopecia that is characterized clinically by chronic suppurative folliculitis and often associated with pruritus or even pain. Treatment of FD is often difficult. Herein, we report a case of recalcitrant and painful folliculitis decalvans refractory to antibiotic and anti-inflammatory therapies, which was successfully treated by intensity-modulated radiotherapy (IMRT) in order to irreversibly eliminate hair follicles that prove to be one etiological trigger. A 45-year-old male patient with a refractory FD presented with a crusting suppurative folliculitis and atrophic scarring patches on the scalp associated with pain and pruritus. We attempted relief of symptoms by reducing scalp inflammation and eliminating hair follicles through radiation. We delivered 11.0 Gy in two radiation series using tomotherapy, 5.0 Gy in 5 equivalent fractions as a first radiation course. The symptoms markedly decreased but did not totally disappear. Therefore, we delivered a second radiation series 4 months later with an additional 6 Gy. This led to almost complete epilation on the scalp and abolished pain and pruritus on the capillitium. The patient was regularly followed up until 26 months after radiotherapy. Draining lesions or exudation did not recur. He only experienced discrete hair regrowth in the occipital region with folliculitis 12 months after radiotherapy. These residual lesions are currently treated with laser epilation therapy. A radical approach to eliminating hair follicles by repeated radiation therapy may induce lasting relief of symptoms in chronic suppurative FD associated with persistent trichodynia. (orig.) [German] Die Folliculitis decalvans (FD) ist eine Form der primaer neutrophilen Alopezie, welche klinisch durch Schmerzen und eitrige Follikel gekennzeichnet ist. Da es bisher kein einheitliches Behandlungskonzept gibt, wird hier ueber eine FD berichtet, welche trotz mehrfacher antibiotischer

  18. Wie kommt mehr "Familie" in die "Work-Life-Balance"? – Familienorientierung in der medizinischen Aus-, Weiterbildung und Berufstätigkeit [How to add more "Family" to the Work-Life-Balance? – Family Friendliness in Medical Under- and Postgraduate Studies and the Workplace

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    De Ridder, Daniela

    2012-04-01

    Wettbewerb um exzellente Köpfe müssen sich schon vor dem Hintergrund des demographischen Wandels diesen für sie zum Teil noch neuen Herausforderungen stellen. Hohe Studienabbruchquoten unter Studierenden mit Kindern, steigender Mediziner(innenmangel und deutliche Abwanderungsraten, hohe Kinderlosigkeit unter Akademiker(innen erscheinen dabei als Indikatoren für einen dringenden Handlungsbedarf hin zu einer familienorientierten Hochschul- und Fakultätsstrategie.Wie aber können medizinische Fakultäten, Kliniken und (Lehr-Krankenhäuser ein familienorientiertes Profil gewinnen? Welche Akteurinnen und Akteure, welche Handlungsfelder des Hochschulmanagements sind für die Leitungs- und Entscheidungsstrukturen relevant? Welche exemplarischen Maßnahmen für eine familiengerechtere Gestaltung des Studien- und Arbeitsortes „Medizin“ könnten Erfolg versprechend sein? Die Unterrepräsentanz von Frauen beim wissenschaftlichen Nachwuchs stellt darüber hinaus eine zusätzliche Herausforderung dar, für die eine innovative Hochschulpolitik weitere Maßnahmen entwickeln sollte, um zukunftsfähig zu sein. Nachwuchsförderungsstrategien und Familienorientierung sind demnach entscheidende Faktoren für eine zukunftsorientierte Hochschulpolitik. Diese Faktoren sollten deshalb als Führungsstrategien begriffen werden, um Maßnahmen einzuleiten, die das Profil der Hochschule dahingehend (umgestalten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Implementierung ist dabei ein holistisches Konzept, das zu grundlegenden Reformen der Hochschulstrukturen führt, die im Folgenden skizziert und anhand von Beispielen illustriert werden sollen.

  19. Functional MRI 2.0. {sup 23}Na and CEST imaging; Funktionelle MRT 2.0. {sup 23}Na- und CEST-Bildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haneder, S. [Uniklinik Koeln, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Koeln (Germany); Konstandin, S. [Universitaet Bremen, MR-Bildgebung und -Spektroskopie, Fachbereich 1 (Physik/Elektrotechnik), Bremen (Germany); Fraunhofer MEVIS, Institut fuer Bildgestuetzte Medizin, Bremen (Germany)

    2016-02-15

    gewinnen. In diesem Uebersichtsartikel werden 2 MR-Techniken vorgestellt, welche physiologische Prozesse im menschlichen Koerper erfassen koennen. Im Gegensatz zu allen anderen funktionellen MR-Methoden, welche Wasserstoffprotonen fuer die Bildgebung verwenden, nutzt die erste vorgestellte Technik den Spin anderer Kerne fuer die Bildgebung und ermoeglicht hierdurch eine gaenzlich differente Einsicht in den menschlichen Koerper. Der Fokus dieses Artikels liegt hierbei auf der {sup 23}Na-MRT, da sie aufgrund der MR-guenstigen Eigenschaften des Natriumkerns momentan den Schwerpunkt der Forschung im Bereich der sogenannten X-Kern-Bildgebung darstellt. Bei der zweiten Technik handelt es sich um ein relativ neuartiges MR-Verfahren, die Chemical-exchange-saturation-transfer(CEST)-Bildgebung, welche Austauschprozesse zwischen Protonen in Metaboliten und Protonen in freiem Wasser detektieren kann. Im ersten Teil dieses Artikels werden die technischen Grundlagen, Probleme, Vor- und Nachteile und im zweiten Teil die potenziellen klinischen Anwendungen dieser Techniken beleuchtet. Anwendungsbeispiele kommen aus dem Gebiet der zerebralen Bildgebung (z. B. Schlaganfall, Tumoren), der muskuloskelettalen Bildgebung (z. B. Arthrose, degenerative Prozesse) und der abdominellen Bildgebung (z. B. Niere, Hypertension). Beide Techniken bieten ein unglaubliches Potenzial fuer die Zukunft, stehen aber bislang noch an der Schwelle zum klinischen Einsatz und werden aktuell nur in ausgewaehlten universitaeren Zentren evaluiert. (orig.)

  20. A Flexible Atmospheric Modeling Framework for the CESM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Randall, David [Colorado State University; Heikes, Ross [Colorado State University; Konor, Celal [Colorado State University

    2014-11-12

    We have created two global dynamical cores based on the unified system of equations and Z-grid staggering on an icosahedral grid, which are collectively called UZIM (Unified Z-grid Icosahedral Model). The z-coordinate version (UZIM-height) can be run in hydrostatic and nonhydrostatic modes. The sigma-coordinate version (UZIM-sigma) runs in only hydrostatic mode. The super-parameterization has been included as a physics option in both models. The UZIM versions with the super-parameterization are called SUZI. With SUZI-height, we have completed aquaplanet runs. With SUZI-sigma, we are making aquaplanet runs and realistic climate simulations. SUZI-sigma includes realistic topography and a SiB3 model to parameterize the land-surface processes.

  1. "Animateek" näitab Kumus Oscariga pärjatud nukufilmi "Petja ja hunt" / Kristiina Davidjants

    Index Scriptorium Estoniae

    Davidjants, Kristiina, 1974-

    2008-01-01

    Animaürituste sari "Animateek" tähistab täna rahvusvahelist animapäeva, näidates Suzie Templetoni animafilmi (32 min) Sergei Prokofjevi muusikateose alusel "Petja ja hunt" : Suurbritannia - Norra - Poola 2006

  2. 77 FR 61755 - Performance Review Board Members

    Science.gov (United States)

    2012-10-11

    ... JULIET COHEN GARY CONNOR SUZI COX VIRGINIA DANIEL KATHERINE DEL VECCHIO PAOLO DELPHIN-RITTMON MIRIAM DEVOSS ELIZABETH DICKINSON ELIZABETH ERNEY JOAN GABRIEL EDWARD GOLDHABER BEN GOTTLICH VICKI HENDERSON...

  3. Meta-analysis and systematic review of factors biasing the observed prevalence of congenitally missing teeth in permanent dentition excluding third molars.

    Science.gov (United States)

    Rakhshan, Vahid

    2013-10-01

    No meta-analyses or systematic reviews have been conducted to evaluate numerous potential biasing factors contributing to the controversial results on congenitally missing teeth (CMT). We aimed to perform a rather comprehensive meta-analysis and systematic review on this subject. A thorough search was performed during September 2012 until April 2013 to find the available literature regarding CMT prevalence. Besides qualitatively discussing the literature, the meta-sample homogeneity, publication bias, and the effects of sample type, sample size, minimum and maximum ages of included subjects, gender imbalances, and scientific credit of the publishing journals on the reported CMT prevalence were statistically analyzed using Q-test, Egger regression, Spearman coefficient, Kruskal-Wallis, Welch t test (α=0.05), and Mann-Whitney U test (α=0.016, α=0.007). A total of 111 reports were collected. Metadata were heterogeneous (P=0.000). There was not a significant publication bias (Egger Regression P=0.073). Prevalence rates differed in different types of populations (Kruskal-Wallis P=0.001). Studies on orthodontic patients might report slightly (about 1%) higher prevalence (P=0.009, corrected α=0.016). Non-orthodontic dental patients showed a significant 2% decline [P=0.007 (Mann-Whitney U)]. Enrolling more males in researches might significantly reduce the observed prevalence (Spearman ρ=-0.407, P=0.001). Studies with higher minimums of subjects' age showed always slightly less CMT prevalence. This reached about -1.6% around the ages 10 to 13 and was significant for ages 10 to 12 (Welch t test Ptest P>0.2). Studies' sample sizes were correlated negatively with CMT prevalence (ρ=-0.250, P=0.009). It was not verified whether higher CMT rates have better chances of being published (ρ=0.132, P=0.177). CMT definition should be unified. Samples should be sex-balanced. Enrolling both orthodontic and dental patients in similar proportions might be preferable over sampling

  4. Ansätze der Familienfreundlichkeit an der Medizinischen Fakultät Tübingen (MFT [Approaches to family-friendliness at the Medical Faculty of Tübingen (MFT

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Holderried, Friederike

    2012-04-01

    Full Text Available [english] The feminization of the medical profession, demographic change with an impending shortage of physicians, Generation Y - these issues are new challenges for medical schools in terms of their social responsibility and the training of the next generation of highly qualified scientists. This study, conducted by the University Hospital of Ulm throughout Baden-Württemberg via an online survey provides a valuable data basis which can be used to optimise support activities.A disproportionately high percentage of students with children in Tübingen must, as an additional challenge, cope with a lower than average monthly income. Students with children need organisational support in this doubly challenging situation. The Dean's Office can provide valuable assistance as an advocate (contact with the departments/institutions, provide organisational help (course guidance, individual support and infrastructure (childcare/changing rooms, etc.. In Tübingen, high intrinsic motivation (willingness to engage in self-managed care networks is also found amongst students, something that needs to be integrated into the development of the existing support networks.[german] Die Feminisierung des Arztberufes, der demographische Wandel mit drohendem Ärztemangel, Generation Y – diese Themen stellen die Medizinischen Fakultäten in Hinblick auf ihren sozialen Auftrag der Ausbildung eines hochqualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchses vor neue Herausforderungen. Die durch das Universitätsklinikum Ulm durchgeführte Baden-Württemberg-weite Online- Befragung liefert eine wertvolle Datengrundlage, welche zur Optimierung der unterstützenden Tätigkeiten herangezogen werden kann.Der überproportional hohe Anteil der Studierenden mit Kind in Tübingen muss als zusätzliche Herausforderung mit einem durchschnittlich niedrigerem monatlichen Einkommen zurechtkommen. Die Studierenden mit Kind benötigen in dieser Doppelbelastung organisatorische Unterst

  5. Social Background, Civic Education and Political Participation of Young People – the German Case

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Holger Onken

    2014-04-01

    Full Text Available Due to social and political change the process of young citizens’ political socialization was put on a new basis in West European democracies over the last decades. In this article we discuss some aspects of this development and show their consequences. We analyse empirical findings from Germany, focussing on the relevant social factors which influence the individual propensity to participate in politics. The impact of the financial and economic crisis in Europe on political attitudes will also be considered, taking in account sociological aspects. Based on the empirical findings we discuss implications for civic education. In contrast to many discussions in literature about this issue, in which the focus is on the need to put the various influences of political socialization into a broader context, we argue that the parental social background is the crucial upstream factor, prior to e.g. civic education. The conclusion indicates that a group‐specific educational approach, taking into account the social background, is the most promising one for reaching the normative goal of civic education: Politically self‐determined citizens. Aufgrund der sozialen und politischen Veränderungen ist die politische Sozialisation Jugendlicher in den Westeuropäischen Demokratien auf eine neue Grundlage gestellt worden. In diesem Beitrag diskutieren wir Aspekte dieser Entwicklung und zeigen, welche Folgen sich aus diesen ergeben. Wir analysieren empirische Befunde aus Deutschland mit dem Schwerpunkt auf die Frage, welche sozialen Faktoren relevant sind für die individuelle politische Partizipationsbereitschaft. Der Einfluss der Finanz‐ und Wirtschaftskrise in Europa auf politische Einstellungen wird dabei ebenfalls betrachtet. Dies geschieht unter Berücksichtigung der soziologischen Aspekte. Auf Grundlage der Ergebnisse Fragen wir nach den Folgen für die politische Bildung. Im Gegensatz zu dem in der Literatur häufig vertretenen Ansatz, die politische

  6. (Medienbildung und Informatik. Informatische Bildung muss mehr als Coding sein!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Autenrieth

    2015-09-01

    Full Text Available Niemand kann die Wichtigkeit der Informatik für unsere Welt abstreiten. Fast jeder Aspekt unseres Lebens steht in einer bestimmten Art in Verbindung mit Software. Es ist daher logisch anzunehmen, dass Kinder die Fähigkeit benötigen die Technik, die sie verwenden, zu verstehen und diese auch kritisch zu betrachten. Dieser Umstand macht Informatik zu einem wichtigen Teilaspekt der Medienbildung. Weiterhin erweitern die Fortschritte aus der Computerentwicklung unsere Fähigkeit Probleme zu lösen in einer bisher unbekannten Dimension. SchülerInnen werden neue Fähigkeiten lernen und einüben müssen (Computational Thinking um diese revolutionären Veränderungen, die der technische Fortschritt mit sich bringt, auszunutzen. Die Schlüsselfrage wird dabei sein, welchen Ansatz man wählen wird, um diese Fähigkeiten auszubilden und welche politischen Beweggründe dahinterstehen. Die aktuelle politische Lage zeigt eine wirtschaftliche Orientierung, die ähnlich ist zur Stärkung der MINT-Fächer vor einigen Jahren, welche ebenfalls von der Wirtschaft gefordert wurde. Bildung muss jedoch mehr sein als die Erfüllung von aus der Wirtschaft stammenden Wünschen. Nobody can deny the importance of computer science for today’s world. Almost every aspect of our daily lives is somehow connected to a piece of software. It is therefore only logical to assume that our children need the ability to comprehend and critically examine the technology they are using, which makes computer science an important issue for media education. Furthermore, advances in computing have expanded our capacity to solve problems at a scale never before imagined, using strategies that have not been available to us before. Students will need to learn and practice new skills — computational thinking skills — to take full advantage of these revolutionary changes brought about by rapid changes in technology. The key issue will be the approach on how to teach children these skills

  7. Habitus in the Classroom: the Relevance of Student Heterogeneity and Departmental Culture for Learner-Oriented Didactics in Teaching Sociology/Didaktische Strategien zum Umgang mit habitueller Vielfalt und spezifischer Fachkultur in Soziologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klarissa Lueg

    2011-06-01

    ätsorientierte Gestaltungskonzepte. Der vorliegende Aufsatz will diese Lücke schließen und beantworten a welche der Informationen über studentische Milieus relevant für die Konzeption einer lernerzentrierten Didaktik ist, b welche konkreten Passungsprobleme sich in Lehr-Lern-Settings ergeben könnten und c mit welchen Methoden diesen Problemen begegnet werden kann. Die Ergebnisse zeigen nicht nur, dass eine heterogenitätssensible, lernerbezogene Didaktik bereits jetzt methodisch möglich ist.

  8. Männer und Frauen sind nicht gleich. Über Geschlechterstereotype in juristischen Verfahren Men and Women are not Equal. On Gender Stereotypes in Legal Proceedings

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Claudia Fröhlich

    2004-07-01

    Full Text Available Weibliche und männliche Angeklagte wurden in den NS-Prozessen nach 1945 nicht gleich behandelt. In den Aufsätzen des von Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum herausgegebenen Sammelbandes ‚Bestien‘ und ‚Befehlsempfänger‘. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945 werden der unmittelbar nach der Kapitulation Deutschlands von den Alliierten initiierte Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, die Verfahren gegen SS-Aufseherinnen sowie die Hochverratsprozesse in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus analysiert. Daneben ist die Berichterstattung über den Nürnberger Prozess als einem „medialen Großereignis“ ebenso Gegenstand der Untersuchung wie die Fernsehberichterstattung über das in den 1970er Jahren geführte Majdanek-Verfahren gegen SS-Aufseher und -Aufseherinnen. Die Autorinnen fragen, ob und welche Geschlechterstereotype Rechtsprechung und Berichterstattung geprägt haben, welche Funktionen den dabei formulierten Männer- und Frauenbildern im Kontext der Konstituierung der beiden deutschen Gesellschaften nach 1945 zukamen und wie sie kulturgeschichtlich zu verorten sind. Nach der mittlerweile etablierten Täterinnenforschung rückt ein geschlechtergeschichtlicher Ansatz in das Blickfeld der Forschung zu NS-Prozessen und ihrer Wahrnehmung, der frauen- und männergeschichtliche Studien gleichermaßen anregen kann.Accused men and women were not treated equally in the Nazi trials after 1945. In the articles of the volume edited by Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum ‘Bestien’ und ‘Befehlsempfänger’. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945, the Nuremberg Trials—initiated by the Allies against the main war criminals immediately after the capitulation of Germany, trials against SS concentration camp guards, and trials of high treason during the Weimar Republic and National Socialism are analyzed. A further subject of the study is the reporting of the Nuremberg Trials as a “major media event”, as

  9. Increasing in-service reliability and measurement accuracy in the indicator measurement technology; Erhoehung der Betriebssicherheit und der Messgenauigkeit in der Indizier-Messtechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sonntag, R.; Kaenel, A. von; Gossweiler, C.; Wolfer, P. [Kistler Instrumente AG, Winterthur (Switzerland)

    2002-07-01

    Potential der Beschleunigungskompensation betrachtet. Die aeusseren Einfluesse auf die Messunsicherheit einer Messkette duerfen nicht vernachlaessigt werden. Dem wird Rechnung getragen durch Analyse der Sensor-Einbaubedingungen und Designoptimierungsvorschlaege. Im folgenden Abschnitt wird mittels Simulation gezeigt, welche Messfehler entstehen, wenn die eingestellte Empfindlichkeit faelschlicherweise nicht optimal zum Druckbereich des Motors passt. Daraus lassen sich Vorteil und Nutzen einer Sensorerkennung ableiten, welche eine automatische Wahl der optimal zum Druckbereich des Motors passenden Empfindlichkeit im Verstaerker beinhaltet. (orig.)

  10. New Sequences with Low Correlation and Large Family Size

    Science.gov (United States)

    Zeng, Fanxin

    In direct-sequence code-division multiple-access (DS-CDMA) communication systems and direct-sequence ultra wideband (DS-UWB) radios, sequences with low correlation and large family size are important for reducing multiple access interference (MAI) and accepting more active users, respectively. In this paper, a new collection of families of sequences of length pn-1, which includes three constructions, is proposed. The maximum number of cyclically distinct families without GMW sequences in each construction is φ(pn-1)/n·φ(pm-1)/m, where p is a prime number, n is an even number, and n=2m, and these sequences can be binary or polyphase depending upon choice of the parameter p. In Construction I, there are pn distinct sequences within each family and the new sequences have at most d+2 nontrivial periodic correlation {-pm-1, -1, pm-1, 2pm-1,…,dpm-1}. In Construction II, the new sequences have large family size p2n and possibly take the nontrivial correlation values in {-pm-1, -1, pm-1, 2pm-1,…,(3d-4)pm-1}. In Construction III, the new sequences possess the largest family size p(d-1)n and have at most 2d correlation levels {-pm-1, -1,pm-1, 2pm-1,…,(2d-2)pm-1}. Three constructions are near-optimal with respect to the Welch bound because the values of their Welch-Ratios are moderate, WR_??_d, WR_??_3d-4 and WR_??_2d-2, respectively. Each family in Constructions I, II and III contains a GMW sequence. In addition, Helleseth sequences and Niho sequences are special cases in Constructions I and III, and their restriction conditions to the integers m and n, pm≠2 (mod 3) and n≅0 (mod 4), respectively, are removed in our sequences. Our sequences in Construction III include the sequences with Niho type decimation 3·2m-2, too. Finally, some open questions are pointed out and an example that illustrates the performance of these sequences is given.

  11. Planung einer Mobile Learning Application für medizinische Lerninhalte [Planning of a mobile learning application for medical contents

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Walther, Patrick

    2013-11-01

    fertigen Applikation, aufgezeigt. Zudem wird aktuelle Software, welche die Entwicklung einer mobilen Applikation unterstützt, erwähnt und die Schritte, welche nach der Entwicklung folgen, erläutert.Abschließend wird anhand konkreter mobiler Applikationen nochmals auf die Unterschiede der Entwicklungsvarianten eingegangen.

  12. Das Qualitätsmanagementsystem für die Lehre an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden [Quality Management System of Education at Dresden Faculty of Medicine

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tiebel, Margret

    2006-11-01

    Full Text Available [english] Within two years the Faculty of Medicine Dresden introduced a quality management system (QMS for educational processes. The system underwent a certificational procedure and was certified according to DIN EN ISO 9001:2000. The QMS is based on a manual describing all educational processes. It serves visualization of these processes, identification of links between them and a clear definition of responsibilities. All involved employees of Faculty of Medicine can use the manual to optimize and improve the educational system. Leadership-, core- and supporting processes are described. Procedure instructions and further applicable documents are included. The manual is accessible via Intranet to all employees and "clients" of the Faculty of Medicine. The QMS is a leadership instrument. It relies on the vision of the Dresden Faculty of Medicine which defines short and long term goals and strategies to reach them. Certification procedure was completed with handing over of the certificate to the dean. It is valid for three years and the Faculty of Medicine will be under yearly supervision of certification agency. [german] Nach zweijähriger Einführungszeit führte die Medizinische Fakultät Dresden als erste medizinische Fakultät Deutschlands ein Qualitätsmanagementsystem (QMS für die Lehre ein und ließ es nach der DIN EN ISO 9001:2000 Norm zertifizieren. Das QMS beruht auf einem Handbuch, welches die wesentlichsten mit der Lehre verbundenen Prozesse beschreibt. Es dient der klaren Prozessvisualisierung, Identifikation der Vernetzungen zwischen den Abläufen und einer ebenso klaren Definition der Verantwortlichkeiten mit Verbindlichkeitscharakter. Es ist eine Handlungsanleitung, auf die alle in die Prozesse der Ausbildung involvierten Kollegen Zugriff haben, mit dem Ziel, alle sich aufzeichnenden Möglichkeiten zur Optimierung zu nutzen und eine Verbesserung des Gesamtsystems kontinuierlich voranzutreiben. Beschrieben werden F

  13. Der ohnmächtige Staat: Zwischen Selbstbehauptungsstrategien und Steuerungsillusionen. Bemerkungen anlässlich der Finanzkrise / The Impotent State: Between Self-Assertion Strategies and Illusions of Control. Remarks concerning the Financial Crisis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    David R. Wenger

    2009-02-01

    Full Text Available Die gegenwärtige Weltwirtschaftskrise – ausgelöst durch eine geplatzte Immobilienblase in den USA – veranschaulicht nicht nur die Risiken weltweiter Risikoverteilung – Verbriefung sowie internationaler Handel von Subprime-Krediten – und damit die Gefahr der Globalisierung undurchsichtiger Systeme aus komplexen Anlageprodukten (ein allein schon vertiefenswürdiges Thema für Systemtheoretiker; sie offenbart einmal mehr auch die begrenzten Möglichkeiten des Staates sowohl in präventiver Hinsicht als auch im Hinblick auf die noch andauernde Nachbearbeitung der Krise. Es sind gewissermaßen Grenzen des „Know-how“, Defizite an implizitem Wissen, welche der Staat in seinem Selbstbehauptungswillen nicht anerkennen darf; welche aber zwischen Funktionssystemen wie Politik, Recht, Wissenschaft und Wirtschaft schwer überwindliche Schranken bilden und die meisten Steuerungswünsche zur Utopie werden lassen. Dessen ungeachtet bleiben jedoch zahlreiche Problemlösungs-Erwartungen, denen sich der Staat seitens seiner Bürger ausgesetzt sieht und denen er – aus Schwäche – unaufhaltsam entgegenkommt. The present world economic crisis, triggered by the bursting of the real estate bubble in the USA, not only illustrates the risks of worldwide risk distribution – the securitisation and international trading of subprime loans – and thus the danger of the globalisation of opaque systems created from complex investment products (itself a topic worthy of further investigation by system theoreticians; it also once again reveals the limited powers of the state both as regards prevention and in the ongoing handling of the crisis. There are certain limits to know-how, deficits in implicit knowledge that the state, as a consequence of its desire to assert itself, is not able to recognise; these however form practically insuperable barriers between function systems such as politics, law, science and economics and mean that the desire for control

  14. The effect of cilengitide in combination with irradiation and chemotherapy in head and neck squamous cell carcinoma cell lines

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heiduschka, G. [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Comprehensive Cancer Center, Vienna (Austria); Medical University of Vienna, Clinical Pharmacology, Vienna (Austria); Lill, C.; Schneider, S.; Kotowski, U.; Thurnher, D. [Medical University of Vienna, Department of Otorhinolaryngology, Head and Neck Surgery, Comprehensive Cancer Center, Vienna (Austria); Seemann, R. [Medical University of Vienna, Craniomaxillofacial and Oral Surgery, Vienna (Austria); Kornek, G. [Medical University of Vienna, Internal Medicine, Vienna (Austria); Schmid, R. [Medical University of Vienna, Radiotherapy and Radiobiology, Vienna (Austria)

    2014-05-15

    Integrins are highly attractive targets in oncology due to their involvement in angiogenesis in a wide spectrum of cancer entities. Among several integrin inhibitors under clinical evaluation, cilengitide is the most promising compound. However, little is known about the cellular processes induced during cilengitide therapy in combination with irradiation and cisplatin in head and neck squamous cell carcinoma (HNSCC). The cytostatic effect of cilengitide was assessed by proliferation assay in the three HNSCC cell lines SCC25, FaDu and CAL27. Combination experiments with cisplatin and irradiation were performed. Possible synergistic effects were calculated in combination index (CI) analyses. Colony forming inhibition was investigated in clonogenic assays. Real-time PCR arrays were used to evaluate target protein gene expression patterns. Flow cytometry was used to detect apoptosis. Used alone, cilengitide has only minor cytotoxic effects in HNSCC cell lines. However, combination with cisplatin resulted in synergistic growth inhibition in all three cell lines. Irradiation showed synergism in short-term experiments and in colony forming assays, an additive effect was detected. Real-time PCR assay detected downregulation of the antiapoptotic protein Bcl-2 after exposure of cells to cilengitide. Cilengitide in combination with cisplatin and irradiation may be a feasible option for the treatment of patients with head and neck cancer. However, further investigations are required to understand the exact mechanism that leads to synergistic cytotoxicity. (orig.) [German] Durch ihre Rolle bei der Angiogenese sind Integrine ein attraktives Ziel in der onkologischen Forschung. Der derzeit vielversprechendste Inhibitor dieser Molekuele ist Cilengitide, welches bereits in klinischen Studien getestet wird. Dennoch ist erst wenig ueber die zellulaeren Vorgaenge bekannt, welche durch Cilengitide in Kopf-Hals-Karzinomen (HNSCC) insbesondere in Kombination mit Strahlentherapie und

  15. Further development of the BEKON dry fermentation process for hygienisation of substrates in the fermenter according to BioAbfV; Weiterentwicklung der BEKON-Trockenfermentation ermoeglicht die Hygienisierung der Substrate gemaess BioAbfV im Fermenter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Liebeneiner, Rolf; Lutz, Peter [Bekon Energy Technologies GmbH und Co. KG, Unterfoehring (Germany)

    2012-11-01

    durch eine direkte Prozesspruefung zu ueberpruefen und nachzuweisen. BEKON hat ihr patentiertes Fermenter-Heizsystem weiterentwickelt und konnte im Jahr 2010 die weltweit erste Batch-Trockenfermentationsanlage, welche die Hygienisierung des Materials im Fermenter ermoeglicht, in Spiez in der Schweiz erfolgreich in Betrieb nehmen. Die Anlage konnte die erforderlichen Temperaturen und die geforderte Hygienisierung der Substrate im Fermenter problemlos nachweisen. Mit der weiterentwickelten thermophilen BEKON-Trockenfermentation steht damit ein Verfahren zur Verfuegung, welches die sichere Hygienisierung der Gaersubstrate bereits im Fermenter erlaubt. Der ansonsten erforderliche Betriebs- und Ueberwachungsaufwand bei der aeroben Nachbehandlung der Gaerreste entfaellt. In der anschliessenden Kompostierung fuehrt dies zu einer erheblichen Vereinfachung in der Prozessueberwachung bei der Behandlung von Bioabfaellen. (orig.)

  16. Das Framework for Information Literacy. Neue Impulse für die Förderung von Informationskompetenz in Deutschland?!

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fabian Franke

    2017-12-01

    Full Text Available Das Framework for Information Literacy for Higher Education wurde im Januar 2016 vom Vorstand der Association of College & Research Libraries (ACRL beschlossen. Es beruht auf der Idee von „Threshold Concepts“ und sieht Informationskompetenz in einem engen Zusammenhang mit Wissenschaft und Forschung. Dadurch legt es bei der Vermittlung von Informationskompetenz eine starke Betonung auf das „Warum“, nicht nur auf das „Was“. Der Ansatz des Framework wird vielfach kontrovers diskutiert. Bietet er tatsächlich eine neue Sichtweise auf die Förderung von Informationskompetenz oder ist er überwiegend alter Wein in neuen Schläuchen? Kann das Framework neue Impulse für die Aktivitäten an den Bibliotheken in Deutschland setzen oder beschreibt es etwas, was wir längst machen? Der Beitrag versucht, Anregungen zu geben, welche Konsequenzen das Framework für unsere Kurse haben kann und welche veränderten Lernziele mit ihm verbunden sein können. Dabei plädiert er für ein umfassendes Verständnis von Informationskompetenz, das sich nicht auf Einzelaspekte wie Recherchekompetenz beschränkt. The Framework for Information Literacy for Higher Education was adopted by the Board of the Association of College & Research Libraries (ACRL in January 2017. It is based on the idea of threshold concepts and connects information literacy, research and scholarship. Therefore it focuses primarily on the “Why”, not only on the “What”. The approach of the Framework has often been controversially discussed. Does it actually provide a new perspective on the promotion of information literacy? Can the Framework provide new impetus for the activities of the German libraries, or does it describe something we are already doing? The paper tries to give suggestions how the framework may help to improve our courses. The author argues for a comprehensive understanding of information literacy, which is not limited to individual aspects such as research

  17. FORFAHRT - autonomous, infrastructure-supported driving with an innovative drive technology. Final report; FORFAHRT - Fahrzeugautonome und infrastrukturgestuetzte Fahrweise mit innovativer Antriebstechnologie. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Neunzig, D.; Wallentowitz, H.

    2001-10-01

    Apart from technical measures, adapted vehicle operation and driver actions are the most promising measures for reduction of pollutant emissions. The FORFAHRT project aims at the development of a vehicle concept combined with concepts for optimisation of traffic. The new vehicle concept will include a driver supporting system which will reduce emissions on a short-term or medium-term basis by checking ahead to avoid sudden driving manoeuvres. For this, the ika program system PELOPS was used in a simulation study for developing and analyzing a vehicle concept with appropriate drive and telematics technologies. Another part of the project involved an investigation of the information required on road layout and traffic conditions for the purpose of emission minimisation, and of the effects of checking ahead on the traffic situation. The analyses of the new driver assistance concept suggest a practically relevant consumption reduction of more than 20 percent for the FORFAHRT system. [German] Zur Minimierung der Emissionen des Strassenverkehrs werden heute hauptsaechlich zwei Ansaetze verfolgt: Mit Hilfe umfangreicher technischer Massnahmen wird einerseits der Schadstoffausstoss des Motors weiter reduziert und andererseits werden die auf das Fahrzeug wirkenden Fahrwiderstaende durch z.B. Leichtbau verringert. Neben rein technischen Optimierungsmassnahmen besteht ein erhebliches Emissionsminderungspotential in der Anpassung des Fahrzeugbetriebs und der Fahrweise des Fahrzeugfuehrers an die jeweilige Verkehrssituation. Das vorliegende Projekt FORFAHRT nimmt diesen Gedanken auf und verknuepft technische Massnahmen mit Konzepten zur Optimierung des Verkehrsablaufs. Ziel von FORFAHRT ist die Entwicklung eines Fahrzeugkonzeptes, welches kurz- bzw. mittelfristig mit Hilfe eines geeigneten Fahrerassistenzsystems eine deutliche Minimierung der Emissionen durch eine vorausschauende und damit ruhige Fahrweise ermoeglicht. Hierzu wird im Rahmen einer Simulationsstudie mit dem ika

  18. Naturalismus als Herausforderung für den Religionsunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Feichtinger

    2015-11-01

    Full Text Available ENGLISH: This paper reflects on statements and attitudes of pupils in religion classes that represent a perspective of naturalism, and on teachers’ possibilities of reacting to such statements. We define the term ‘naturalism’ and explain, in which way naturalistic attitudes may occur and which questions they are related to. Based on a theological and philosophical criticism of naturalism we want to encourage teachers of religion to openly question such worldviews. To do so, we refer to the concept of ‘philosophy/theology for children/adolescents’. We argue to use the so-called ‘Socratic Method’ in its original sense, namely the challenging of alleged certainties (elenchus. The Socratic Method can and should be used not only to philosophize freely, but also to question pupils’ (naturalistic worldviews and attitudes, not with the purpose to then impose a ‘correct’ worldview onto them, but to help deconstructing alleged certainties and opening new horizons of thought. DEUTSCH: Der Beitrag befasst sich mit naturalistischen Aussagen und Einstellungen von SchülerInnen im Religionsunterricht und einer didaktischen Reflexion über den angemessenen Umgang mit ihnen durch die Lehrperson. Es wird dargelegt, was unter Naturalismus zu verstehen ist, auf welche Weise er im Unterricht auftauchen kann und welche Fragen davon betroffen sind. Gestützt auf eine theologisch-philosophische Kritik am Naturalismus sehen wir es als Aufgabe des Religionsunterrichts an, naturalistische Einstellungen kritisch zu hinterfragen. Hierzu beziehen wir uns auf das Konzept der ‚Kinder-/Jugendtheologie‘ bzw. im Speziellen auf eine ‚Theologie für Kinder/Jugendliche‘. Dabei plädieren wir dafür, die sog. ‚sokratische Methode‘ in ihrem ursprünglichen Sinn, nämlich der Infragestellung von vermeintlichen Gewissheiten (elenchus, zu verwenden. Die sokratische Methode kann und soll auch dafür verwendet werden, (naturalistische Weltsichten der Sch

  19. Long-term liablities of coal mining; Ewigkeitslasten im Kohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Frenz, Walter (ed.) [GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V., Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    2016-07-01

    The closer the end of coal mining in 2018, the more the issue of groundwater re-emergence in the Ruhr area is also being considered. This is especially the case because currently the subject of restitution and liability issues in the area of contaminated sites of the peaceful use of nuclear energy is discussed. In addition, the companies concerned lost considerable value on the stock market. For this reason, the question of whether the financial provisions in the created foundation are sufficient to shoulder the expected responsibilities and measures also arises with regard to coal mining. The question is which measures are to be taken and where damages can occur. Additional impulses are given by the Meggen judgment of the BVerwG of 18.12.2014, which interpreted the responsibility of the mining companies very widely. In the Rhineland, an earthquake hit 2.4 on 22.12.2015 - probably due to a rise in groundwater around the closed opencast mine Bergheim. All these questions are included in the colloquium on economics and environmental law on 26 January 2016. This also includes experiences and problems from other federal states such as Brandenburg and Saxony. [German] Je naeher das Ende des Steinkohlenbergbaus 2018 rueckt, desto eher geraet auch die Frage des Grundwasserwiederanstiegs im Ruhrgebiet ins Blickfeld. Das gilt zumal deshalb, weil aktuell ueber Rueckstellung und Haftungsfragen im Bereich der Altlasten der friedlichen Nutzung der Kernenergie diskutiert wird. Zudem verloren die betroffenen Gesellschaften an der Boerse erheblich an Wert. Daher stellt sich auch in Bezug auf den Steinkohlenbergbau die Frage, ob die finanziellen Rueckstellungen in der geschaffenen Stiftung ausreichen, um die zu erwartenden Verantwortlichkeiten und Massnahmen schultern zu koennen. Vorgelagert ist die Frage, welche Massnahmen zu ergreifen sind und wo Schaeden auftreten koennen. Zusaetzliche Impulse bekommt diese Frage durch das Meggen-Urteil des BVerwG vom 18.12.2014, welches die

  20. Integrating mean and variance heterogeneities to identify differentially expressed genes.

    Science.gov (United States)

    Ouyang, Weiwei; An, Qiang; Zhao, Jinying; Qin, Huaizhen

    2016-12-06

    In functional genomics studies, tests on mean heterogeneity have been widely employed to identify differentially expressed genes with distinct mean expression levels under different experimental conditions. Variance heterogeneity (aka, the difference between condition-specific variances) of gene expression levels is simply neglected or calibrated for as an impediment. The mean heterogeneity in the expression level of a gene reflects one aspect of its distribution alteration; and variance heterogeneity induced by condition change may reflect another aspect. Change in condition may alter both mean and some higher-order characteristics of the distributions of expression levels of susceptible genes. In this report, we put forth a conception of mean-variance differentially expressed (MVDE) genes, whose expression means and variances are sensitive to the change in experimental condition. We mathematically proved the null independence of existent mean heterogeneity tests and variance heterogeneity tests. Based on the independence, we proposed an integrative mean-variance test (IMVT) to combine gene-wise mean heterogeneity and variance heterogeneity induced by condition change. The IMVT outperformed its competitors under comprehensive simulations of normality and Laplace settings. For moderate samples, the IMVT well controlled type I error rates, and so did existent mean heterogeneity test (i.e., the Welch t test (WT), the moderated Welch t test (MWT)) and the procedure of separate tests on mean and variance heterogeneities (SMVT), but the likelihood ratio test (LRT) severely inflated type I error rates. In presence of variance heterogeneity, the IMVT appeared noticeably more powerful than all the valid mean heterogeneity tests. Application to the gene profiles of peripheral circulating B raised solid evidence of informative variance heterogeneity. After adjusting for background data structure, the IMVT replicated previous discoveries and identified novel experiment

  1. Hemato-oncological imaging. Importance of hybrid procedures; Haematoonkologische Bildgebung. Stellenwert der Hybridverfahren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayerhoefer, M.E. [Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Allgemeine und Kinderradiologie, Medizinische Universitaet Wien, Wien (Austria); Haug, A. [Univ.-Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Abteilung fuer Nuklearmedizin, Medizinische Universitaet Wien, Wien (Austria)

    2016-07-15

    Biomedical imaging procedures play a major role in hemato-oncological diseases with respect to pre-therapeutic staging and assessment of treatment response. Originally, the therapeutic management was the domain of computed tomography (CT) and whole-body magnetic resonance imaging (MRI). Over the last decade these purely morphological techniques have gradually been replaced by hybrid imaging techniques, such as positron emission tomography-CT (PET/CT) and PET/MRI, which also provide metabolic and functional information. For lymphomas, the PET tracer 18F-fluorodeoxyglucose (18 F-FDG) is meanwhile so well-established that its use is a cornerstone of the Lugano classification; however, for multiple myeloma the search for an optimal PET tracer that can also detect early disease stages is still ongoing. Functional MRI techniques, such as diffusion-weighted imaging (DWI), perfusion-weighted imaging and dynamic contrast-enhanced imaging have shown promising results for both lymphomas and multiple myelomas. The PET/MRI technique can combine the different types of information due to its truly multiparametric approach. In the future PET/MRI could possibly become the hybrid imaging technique of choice for hemato-oncological diseases. (orig.) [German] Bildgebende Verfahren spielen bei haematoonkologischen Erkrankungen eine wesentliche Rolle fuer das Staging vor der Therapie und die Beurteilung des Therapieansprechens. Urspruenglich waren es v. a. die CT und die Ganzkoerper-MRT, welche die fuer das therapeutische Management relevanten Informationen lieferten. Im letzten Jahrzehnt erfolgte bei dieser Gruppe von Tumorerkrankungen jedoch eine Abkehr von den rein morphologischen Verfahren hin zu den Hybridverfahren Positronenemissionstomographie(PET)-CT und PET-MRT, welche auch metabolische und funktionelle Informationen liefern. Bei Lymphomen steht der PET-Tracer {sup 18}F-Fluordesoxyglukose ({sup 18}F-FDG) mittlerweile im Zentrum der Diagnostik und ist auch fest in der aktuellen

  2. Anthropologists in/of the neoliberal academy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tracey Heatherington

    2016-08-01

    Full Text Available Questo Forum raccoglie brevi interventi di antropologi che con ruoli diversi lavorano in differenti contesti universitari, allo scopo di riflettere su recenti esperienze di riforme neoliberiste del sistema pubblico dell'istruzione superiore. I contributi esplorano processi di neoliberalizzazione dell'università e cambiamenti istituzionali in corso in Australia e Nuova Zelanda, Romania, Danimarca, Grecia, Finlandia, Messico, Stati Uniti, Olanda, Spagna, Canada e Regno Unito. L'obiettivo è quello di costruire una piattaforma che possa ospitare riflessioni critiche sulle trasformazioni attuali dell'accademia e delle relative implicazioni per il futuro dell'antropologia. Auspichiamo che il Forum serva anche a indurre i colleghi alle prese con le conseguenze del vigente regime di austerità a formare una coalizione in favore di una idea di università diversa da quella oggi dominante. Contributi di Cris Shore & Susan Wright, Vintilă Mihăilescu, Sarah F. Green, Gabriela Vargas-Cetina & Steffan Igor Ayora-Diaz, Tracey Heatherington, Dimitris Dalakoglou, Noelle Molé Liston, Susana Narotzky, Jaro Stacul, Meredith Welch-Devine, Jon P. Mitchell.

  3. Motorist actions at a crosswalk with an in-pavement flashing light system.

    Science.gov (United States)

    Karkee, Ganesh J; Nambisan, Shashi S; Pulugurtha, Srinivas S

    2010-12-01

    An in-pavement flashing light system is used at crosswalks to alert motorists and pedestrians of possible conflicts and to influence their behavior to enhance safety. The relative behaviors of the drivers and the pedestrians affect safety. An evaluation of motorist behavior at a pedestrian crosswalk with an in-pavement flashing light system is presented in this manuscript. Field observations provide the basis to evaluate motorist behavior at a crosswalk with an in-pavement flashing light system. Outcomes of pedestrian and motorists actions were observed to quantify measures of effectiveness (MOEs) such as yielding behavior of motorists, vehicle speeds, and yielding distance from the crosswalk. A before-and-after study design was used. The before condition was prior to the activation of the in-pavement flashing light system and the after condition was after the activation of the in-pavement flashing light system. The study was conducted on a relatively low-volume roadway located in the Henderson, Nevada. The significance of the differences in the MOEs between the 2 study periods was evaluated using statistical analysis tools such as a one-tailed test for proportions and the Welch-Satterthwaite t-test. The results show that the installation of the in-pavement flashing light system increased the yielding behavior of motorists significantly (P pavement flashing light system is seen to be effective to improve motorists' yielding behavior and the speeds of vehicles were also observed to decrease in the presence of pedestrians.

  4. Positron Annihilation Induced Auger and Gamma Spectroscopy of Catalytically Important Surfaces

    Science.gov (United States)

    Weiss, A. H.; Nadesalingam, M. P.; Sundaramoorthy, R.; Mukherjee, S.; Fazleev, N. G.

    2006-10-01

    The annihilation of positrons with core electrons results in unique signatures in the spectra of Auger-electron and annihilation-gamma rays that can be used to make clear chemical identification of atoms at the surface. Because positrons implanted at low energies are trapped with high efficiency in the image-correlation well where they are localized just outside the surface it is possible to use annihilation induced Auger and Gamma signals to probe the surfaces of solids with single atomic layer depth resolution. In this talk we will report recent applications of Positron Annihilation Induced Auger Electron Spectroscopy (PAES) and Auger-Gamma Coincidence Spectroscopy (AGCS) to the study of surface structure and surface chemistry. Our research has demonstrated that PAES spectra can provide new information regarding the composition of the top-most atomic layer. Applications of PAES to the study of catalytically important surfaces of oxides and wide band-gap semiconductors including TiO2, SiO2,Cu2O, and SiC will be presented. We conclude with a discussion of the use of Auger-Gamma and Gamma-Gamma coincidence spectroscopy for the study of surfaces at pressures closer to those found in practical chemical reactors. Research supported by the Welch Foundation Grant Number Y-1100.

  5. Die politische Quacksalberei des libertären Paternalismus

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schramme Thomas

    2016-07-01

    Full Text Available Der libertäre Paternalismus befürwortet Eingriffe in die Entscheidungsfindung von Bürgern, ohne ihnen Optionen völlig nehmen zu wollen. Vielmehr soll die Lenkung des Willens durch Schubser (nudges geschehen. Im folgenden Beitrag möchte ich zeigen, dass der libertäre Paternalismus auf tönernen Füßen steht. Ich bediene mich dabei des polemischen Bilds von Quacksalbern. Dieses Bild passt zu meinem argumentativen Vorgehen, da ich erstens zeigen will, dass der libertäre Paternalismus falsche Diagnosen über vermeintliche Krankheiten der Willensbildung stellt, und zweitens, dass er die falsche Therapie empfiehlt. Im ersten Teil des Artikels kritisiere ich die Diagnose des libertären Paternalismus, wonach Menschen in ihrer Entscheidungsfindung systematisch fehlschlagen. Die Auswirkungen der zugrundeliegenden psychologischen Forschung werden missinterpretiert und damit vielen menschlichen Entscheidungen eine Art Defekt zugeschrieben. Der zweite Teil des Beitrags hinterfragt die Therapie des libertären Paternalismus. Für entsprechende Interventionen in die Wahlarchitektonik muss Wissen erlangt werden über die Richtung, in welche die Menschen jeweils geschubst werden sollten. Die hier genannte epistemische Aufgabe kann mit den theoretischen Mitteln des libertären Paternalismus nicht gelöst werden.

  6. Zero velocity interval detection based on a continuous hidden Markov model in micro inertial pedestrian navigation

    Science.gov (United States)

    Sun, Wei; Ding, Wei; Yan, Huifang; Duan, Shunli

    2018-06-01

    Shoe-mounted pedestrian navigation systems based on micro inertial sensors rely on zero velocity updates to correct their positioning errors in time, which effectively makes determining the zero velocity interval play a key role during normal walking. However, as walking gaits are complicated, and vary from person to person, it is difficult to detect walking gaits with a fixed threshold method. This paper proposes a pedestrian gait classification method based on a hidden Markov model. Pedestrian gait data are collected with a micro inertial measurement unit installed at the instep. On the basis of analyzing the characteristics of the pedestrian walk, a single direction angular rate gyro output is used to classify gait features. The angular rate data are modeled into a univariate Gaussian mixture model with three components, and a four-state left–right continuous hidden Markov model (CHMM) is designed to classify the normal walking gait. The model parameters are trained and optimized using the Baum–Welch algorithm and then the sliding window Viterbi algorithm is used to decode the gait. Walking data are collected through eight subjects walking along the same route at three different speeds; the leave-one-subject-out cross validation method is conducted to test the model. Experimental results show that the proposed algorithm can accurately detect different walking gaits of zero velocity interval. The location experiment shows that the precision of CHMM-based pedestrian navigation improved by 40% when compared to the angular rate threshold method.

  7. MULTISYS: Computer code for calculating multicomponent equilibria in high-temperature subcritical and supercritical aqueous systems; MULTISYS: Ein Programm zur Berechnung von Mehrkomponenten-Gleichgewichten in unterkritischen und ueberkritischen waessrigen Systemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lvov, S.N.; Akinfiev, N.N.; Bandura, A.V.; Sigon, F.; Perboni, G.

    1999-12-01

    The studies of the corrosion and deposition processes on the structural materials of power plants in high temperature aqueous environments have aroused considerable interest. To understand these processes, it is required to develop a detailed knowledge of thermodynamics that control the solution chemistry, phase relations, kinetics, and mass and heat transport. By knowing the equilibrium composition of the high temperature aqueous solution and by accessing the thermodynamic properties of the corrosion products, it is possible to predict the initial stage of the corrosion processes or oxides deposition, in order to protect plant equipment against damages. (orig.) [German] Studien zur Korrosion und zu Ablagerungsprozessen auf den Komponentenwerkstoffen in Kraftwerken in einer waessrigen Hochtemperaturumgebung sind von betraechtlichem Interesse. Um solche Prozesse zu verstehen, muss ein detailliertes Verstaendnis der Thermodynamik vorhanden sein, welches die Loesungschemie, Phasenbeziehungen, Kinetik sowie Masse- und Waermetransport kontrolliert. Mit dem Wissen um die Gleichgewichtszusammensetzung der waessrigen Hochtemperaturloesung und unter Zugriff auf die thermodynamischen Eigenschaften der Korrosionsprodukte ist es moeglich, die einleitende Stufe von Korrosionsprozessen oder Oxidablagerungen vorherzusagen, um so Anlagenkomponenten vor Schaeden zu schuetzen. (orig.)

  8. Erste Erfahrungen mit RDA an wissenschaftlichen Universalbibliotheken in Deutschland - Ergebnisse aus Fokusgruppengesprächen mit Katalogisierenden

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Heidrun Wiesenmüller

    2017-04-01

    Full Text Available Einige Monate nach dem Umstieg auf das neue Regelwerk "Resource Description and Access" (RDA wurden an 18 großen deutschen wissenschaftlichen Universalbibliotheken Fokusgruppengespräche mit Katalogisierererinnen und Katalogisierern durchgeführt. Die Katalogisierenden wurden u.a. befragt, wie sicher sie sich bei der Anwendung von RDA fühlen, was sie am neuen Regelwerk gut oder schlecht finden, wie sie den Aufwand im Vergleich zum früheren Regelwerk RAK einschätzen, welche Informations- und Hilfsmittel sie verwenden und wie sie zu den regelmäßigen Änderungen im Standard stehen. Der vorliegende Aufsatz dokumentiert die Ergebnisse der Gespräche.   Several months after the introduction of the new cataloging standard "Resource Description and Access" (RDA, focus-group interviews with catalogers were conducted at 18 large academic and state libraries in Germany. Among other things, the catalogers were asked how confident they feel in applying RDA, which aspects of the new cataloging code they like or do not like, how they estimate the expenditure of time in comparison to the former cataloging code RAK, which sources they use to get help or information, and what they think about the frequent changes to the new standard. The paper presents the results of these interviews.

  9. Computerunterstützte Sacherschließung mit dem Digitalen Assistenten (DA-2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Imma Hinrichs

    2016-12-01

    Full Text Available Wir beschreiben den Digitalen Assistenten DA-2, den wir zur Unterstützung der Sacherschliessung im IBS-Verbund implementiert haben. Diese webbasierte Anwendung ist eine vollständige Neuimplementierung, welche die Erkenntnisse des Vorgängersystems bei der Zentralbibliothek Zürich berücksichtigt. Wir stellen Überlegungen zur Zukunft der Sacherschliessung an und geben eine Übersicht über Projekte mit ähnlichen Zielsetzungen, die Sacherschließung mit Computerunterstützung effizienter und besser zu gestalten.   We describe the digital assistant DA-2 which we have implemented to support the subject indexing process in the IBS-Verbund. This web-based service is a new implementation from scratch based on the lessons learned with its predecessor used by the Zentralbibliothek Zürich. We also discuss the future of intellectual subject indexing and we give an overview on related projects also aiming at digitizing and economizing this challenging process.

  10. Preisgestaltung von eBook-Angeboten für Bibliotheken: Die Perspektive eines Publikumsverlags

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jonathan Beck

    2016-04-01

    Full Text Available Am Beispiel des Publikumsverlags C.H.Beck zeigt dieser Beitrag, wie und unter welchen Rahmenbedingungen digitale Bibliotheksangebote entstehen in Verlagen, deren Veröffentlichungen sich nicht primär an akademisch arbeitende Leser richten. Nach einer Vorbemerkung zu den Zielgruppen der verschieden Verlagsbereiche von C.H.Beck und die sich daraus ergebende historische Entwicklung digitaler Angebote legt der Beitrag dar, wie es zur Entwicklung des spezifischen Bibliotheksangebots „C.H.Beck eLibrary“ kam und welche Erwägungen bei der Preisfindung für dieses Angebot eine Rolle gespielt haben. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den Kalkulationsgrundlagen in Publikumsverlagen sowie den relevanten rechtlichen und ökonomischen Umständen im Buchmarkt. Using the trade imprint C.H.Beck as example, this article shows how and under which restrictions digital library offers are created by publishers whose publications are not primarily focused on academic readers. Following introductory remarks regarding the target groups of the various C.H.Beck publishing divisions and on the consequential historical development of its digital offers, the article describes how the specific library offer “C.H.Beck eLibrary” was developed and which considerations were important in determining its pricing. Particular attention is given to cost factors in trade publishing and to relevant legal and economic conditions in book publishing.

  11. Interactive firing and control station simulation of a waste incineration plant with grate firing; Interaktive Feuerungsbetriebs- und Leitstandssimulation einer Abfallverbrennungsanlage mit Rostfeuerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boller, M.; Urban, A.I. [Kassel Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Fachgebiet Abfalltechnik

    1998-09-01

    In the course of several years` work in the area of waste engineering a model was developed which maps the dynamic behaviour of the plant from waste delivery to deslagging, crude gas output, and steam generation, thus providing a unique solution in terms of function and scope. This was made possible by the use of the semi-empirical approach of ``System Dynamics``. The approach presupposes that the model has already been adapted to reality by means of comparative studies. Expensive as it is, this procedure is necessary for waste incineration plants because theoretical analyses can never model the behaviour of the plant as a whole but only individual stages. [Deutsch] Durch mehrjaehrige Arbeiten ist im Fachgebiet Abfalltechnik ein Modell einer Abfallverbrennungsanlage enstanden, welches das dynamische Verhalten der Anlage von der Abfallaufgabe bis zur Entschlackung, dem Rohgasausgang und der Dampfproduktion abbildet und damit vom Umfang und der Funktion einmalig ist. Dies war moeglich, da der halbempirische Ansatz `System Dynamics` gewaehlt wurde, der das Anpassen des Modells an die Realitaet durch vergleichende Untersuchungen voraussetzt. Eine solche Vorgehensweise ist zwar aufwendig, im Bereich der MVA aber notwendig, da sich mit theoretischen Analysen nie das gesamte Anlagenverhalten erfassen laesst, sondern immer nur einzelne Ausschnitte. (orig.)

  12. Foucault und das Recht: Besprechung von: Christian Schauer, Aufforderung zum Spiel. Foucault und das Recht, Böhlau (Weimar, Köln, Wien 2006, 383 Seiten.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Biebricher

    2007-04-01

    Full Text Available Der Autor rekonstruiert Foucaults Werk zwischen den Jahren 1961 und 1975 und integriert hierbei Perspektiven anderer Autoren (Derrida, Luhmann und Nietzsche, welche zu verwandten Themenkreisen arbeiten und/oder Foucaults Herangehensweise geprägt haben. Eigentliches Ziel der Arbeit ist es, Foucaults Beitrag zur Rechtsgeschichte und –soziologie zu beleuchten. Diese Thematik ist im deutschen Sprachraum bis jetzt kaum systematisch untersucht worden, und dementsprechend gebührt Schauers Studie besondere Beachtung. Der Autor betont Foucaults Ausführungen zum Verhältnis zwischen Recht und Psychiatrie. Dessen Diagnose hebt die “Kolonisierung” des Rechts durch forensisch psychiatrische Diskurse hervor, und Schauer gelingt es, die problematische Dimension dieser Tendenz mit Hinweis auf die schweizerische Rechtspraxis plausibel zu machen. Fluchtpunkt dieser Entwicklung wäre ein bis zum Extrem “vorbeugendes” Recht, das Gefahrenprävention und Risikoregulierung durch präemptive Verhaltensregulierung den Vorzug vor dem Legalitätsprinzip gewährt.

  13. The production phase model as a tool for analysing and structuring the database of an operation management system; Das Phasenmodell der Produktion als ein Werkzeug fuer Analyse und Strukturierung der Datenbasis eines Betriebsmanagementsystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rauprich, G.; Polke, B.

    1997-12-31

    This paper presents a process analysis which was carried out with the aid of a phase model for the purpose of supporting the start-up phase of an operation management system. Beside providing a functional structure for the database this process analysis permits a functional and consistent representation of the process at as crude or detailed a level as desired. In this way the phase model supplies a functional model of the process which serves the purposes of both the process control and the operation control level. Once the phase model has been created it largely only depends on the question being asked which level of detail and what properties of the relevant process elements and material and energy flows are used. [Deutsch] Eine mit Hilfe des Phasenmodells durchgefuehrte Prozessanalyse unterstuetzt die Einfuehrungsphase eines Betriebsmanagementsystems. Sie gibt eine funktionale Struktur der Datenbank vor und erlaubt darueberhinaus auf der Ebene des Betriebsmanagementsystems eine funktionale, konsistente, beliebig grobe oder feine detaillierte Darstellung des Prozesses. Die Phasenmodellierung liefert damit sowohl fuer die Prozessleitebene als auch fuer die Betriebsleitebene ein ganzheitliches, funktionales Modell des Prozesses. Wenn das Phasenmodell erst einmal erstellt ist, ist es im wesentlichen nur abhaengig von der Fragestellung, welche Detaillierungsebenen mit welchen Eigenschaften der relevanten Prozesselemente und Material-/Energiestroeme verwendet werden. (orig./RHM)

  14. Technological options in regard to reducing harmful environmental effects of road traffic. Fuel cell technology compared with combustion engines; Technische Optionen zur Verminderung der Verkehrsbelastungen. Brennstoffzellenfahrzeuge im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolke, R. [comp.

    1999-05-01

    The German Umweltbundesamt (federal environmental agency) commissioned a cost-benefit analysis to be made, testing the practical performance of fuel cell-driven automobiles, for state-of-the-art assessment of their benefits and drawbacks as compared to other available automotive fuel systems. Results available so far of calculations based on the cost-benefit analysis show that the targets involved, such as cutback of emissions and conservation of resources, can be realised within the foreseeable future at much lesser expense through the use of fuel consumption-optimized Otto engines offering lowest emission levels (of the type ULEV, ultra-low emission vehicle, or EURO 4 standard), as compared to the relevant contributions to emission reduction and other targets offered by the fuel cell-driven automobiles.(orig./CB) [Deutsch] Das Umweltbundesamt hat die Brennstoffzellentechnik im Verkehr einer Kosten-Nutzen-Betrachtung unterzogen, um zu ermitteln, welche Vor- und Nachteile sie im Vergleich zu anderen Antriebskonzepten im Verkehr nach derzeitigem Wissensstand hat. Nach den bisherigen Berechnungen am Beispiel einer Kosten-Nutzen-Analyse zeichnet sich ab, dass Emissionsminderungen und Ressourcenschutz fuer die absehbare Zeit wesentlich kostenguenstiger durch verbrauchsoptimierte Fahrzeuge mit Ottomotor mit niedrigsten Abgasemissionen (ULEV-`Ultra Low Emission Vehicle` oder EURO 4-Standard) realisiert werden koennen als durch Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. (orig.)

  15. Evidence-based management.

    Science.gov (United States)

    Pfeffer, Jeffrey; Sutton, Robert I

    2006-01-01

    For the most part, managers looking to cure their organizational ills rely on obsolete knowledge they picked up in school, long-standing but never proven traditions, patterns gleaned from experience, methods they happen to be skilled in applying, and information from vendors. They could learn a thing or two from practitioners of evidence-based medicine, a movement that has taken the medical establishment by storm over the past decade. A growing number of physicians are eschewing the usual, flawed resources and are instead identifying, disseminating, and applying research that is soundly conducted and clinically relevant. It's time for managers to do the same. The challenge is, quite simply, to ground decisions in the latest and best knowledge of what actually works. In some ways, that's more difficult to do in business than in medicine. The evidence is weaker in business; almost anyone can (and many people do) claim to be a management expert; and a motley crew of sources--Shakespeare, Billy Graham,Jack Welch, Attila the Hunare used to generate management advice. Still, it makes sense that when managers act on better logic and strong evidence, their companies will beat the competition. Like medicine, management is learned through practice and experience. Yet managers (like doctors) can practice their craft more effectively if they relentlessly seek new knowledge and insight, from both inside and outside their companies, so they can keep updating their assumptions, skills, and knowledge.

  16. Environmental information systems. Fundamental concepts and applications. 2. new rev. and enl. ed.; Umweltinformationssysteme. Grundlegende Konzepte und Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer-Stabel, Peter (ed.) [Hochschule Trier (Germany). Professur Geomatik und Visualisierung; Hochschule Trier (Germany). Inst. fuer Softwaresysteme in Wirtschaft, Umwelt und Verwaltung

    2013-07-01

    Environmental Information Systems (EIS) of different dimensions today represent important tools to ensure a fast and qualified action in the face of the ever-growing needs of the environment. This publication is an interdisciplinary textbook which contents convey the conception and development of environmental information systems. Accessing the innovations of the last five years in the development of EIS in their 2nd Edition: in addition to the various disciplines which traditionally have to contribute in the development of environmental information systems, new topics had been modified in the present edition, to take into account of the extended interests of students in the framework of environmental information technology education. [German] Umweltinformationssysteme (UIS) der verschiedensten Dimensionen stellen heute wichtige Hilfsmittel dar, um angesichts der staendig wachsenden Anforderungen im Umweltbereich ein schnelles und qualifiziertes Handeln sicherzustellen. Diese Publikation ist ein interdisziplinaer angelegtes Lehrbuch, dessen Inhalte die Konzeption und Entwicklung von Umweltinformationssystemen vermitteln. Sie greift in ihrer 2. Auflage die Innovationen der letzten fuenf Jahre in der Entwicklung von UIS auf: Neben den verschiedenen Disziplinen, welche traditionell bei der Entwicklung von Umweltinformationssystemen Beitraege leisten muessen, wurden in der vorliegenden Auflage auch neue Themenfelder bearbeitet, um den erweiterten Interessen der Studierenden im Rahmen einer umweltbezogenen informationstechnischen Ausbildung Rechnung zu tragen.

  17. Docetaxel-induced radiation recall dermatitis. A case report and literature review

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strouthos, Iosif; Tselis, Nikolaos; Zamboglou, Nikolaos [Sana Klinikum Offenbach, Strahlenklinik, Offenbach (Germany)

    2016-10-15

    Radiation recall dermatitis (RRD) refers to an acute inflammatory skin reaction appearing on a previously irradiated area following the systemic administration of a reaction-triggering agent. Despite various hypotheses, the pathomechanism of RRD appears complex and is still not fully understood. In addition, no clinical guidelines exist concerning whether drug treatment should be continued upon manifestation of an associated radiation recall phenomenon. We present the case of a patient with docetaxel-induced RRD, which was successfully treated with topical steroids and systemic antihistamines; re-challenge to docetaxel did result in very mild remanifestation of skin reactions. (orig.) [German] Die Strahlen-Recall-Dermatitis (RRD) ist eine akute entzuendliche Reaktion der Haut in einem zuvor bestrahlten Areal als Reaktion auf die systemische Applikation eines triggernden Agens. Der zugrunde liegende Pathomechanismus ist bisher nicht vollstaendig geklaert. Ferner gibt es keine klinischen Leitlinien dazu, ob bei einem assoziierten RRD-Phaenomen die medikamentoese Behandlung fortgesetzt werden sollte oder nicht. Vorgestellt wird ein Fall von Docetaxel-induzierter RRD, welche erfolgreich mit topischen Steroiden und systemischen Antihistaminika behandelt wurde. Eine erneute Docetaxel-Exposition des Patienten ging mit einer sehr milden Remanifestation der kutanen Effloreszenzen einher. (orig.)

  18. „Ein Kunstwerk enthält nicht die geringste Information“. Deleuze, Guattari und die zeitgenössische Kunst

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stephen Zepke

    2017-12-01

    Full Text Available Deleuzes und Guattaris Zurückweisung der Konzeptkunst ist allgemein bekannt und passt so garnicht zur derzeitigen Hegemonie der “post-konzeptionellen” Kunstpraktiken. Genauso unpassend erscheint Deleuzes ontologische und politische Abneigung gegen die Photographie, die „Schnappschüsse“ oder Repräsentationen des Werdens liefert, indem sie Klischeebilder unmittelbar in unserer Gehirne pflanzt, die dann unsere Handlungen und Reaktionen kontrollieren, indem sie uns der Fähigkeit zum kreativen Denken berauben. In Cinema 2 weitet Deleuze diese Argumentation auf das neue “elektronische Bild” aus das, wie auch die Konzeptkunst, die Ebene der Komposition in eine „Schneidetischebene“ oder einen „Bildschirm“ verwandelt, welche Informationen und mit ihnen unsere zu Schnittstellen gewordenen Gehirne einfach nur formatieren. Heutzutage werden Konzeptpraktiken, Photographie und digitale Technologien von der zeitgenössischen Kunst als selbstverständlich angesehen, die auch fröhlich „D&G“ anwendet. Doch verdienen Deleuzes und Guattaris Gedanken nicht eine kritischere Würdigung? Braucht es nicht eine kleinere Kriegsmaschine? Wie sähe die aus im Falle der zeitgenössischen Kunstpraktiken? Unter den diversen Möglichkeiten untersucht der vorliegende Text die sublimen Verzweigungen einer Deuleuzeschen Vorstellung des “Denkens” sowie dessen Position als des „immanent Äußeren“ der post-konzeptionellen Richtung der Kunst

  19. Rheumatische Erkrankungen beim älteren Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Köller M

    2008-01-01

    Full Text Available Muskuloskeletale Erkrankungen stellen beim älteren Menschen die häufigste Ursache für Aktivitätseinschränkungen dar. Die Prävalenz der Osteoarthrose (OA steigt mit dem Lebensalter sprunghaft an. Nach den Allgemeinmaßnahmen ist bei der medikamentösen Therapie der OA Paracetamol der Vorzug zu geben. Die rheumatoide Arthritis (RA als häufigste entzündliche Gelenkerkrankung des Erwachsenenalters zeigt im Alter oft atypische Verlaufsformen und ist unter Umständen von der Polymyalgia rheumatica schwer abzugrenzen. Jedenfalls erscheint die RA beim älteren Patienten oft nicht adäquat behandelt. Auch hier sind konventionelle Therapien wie Methotrexat Mittel der Wahl und Biologika erscheinen ebenso sicher bei älteren Patienten. Das Infektrisiko wird vorwiegend durch die begleitende Kortikosteroid-Dosis bestimmt. Die Polymyalgia rheumatica betrifft in 90 % der Fälle Patienten älter als 60 Jahre. Kortikosteroide sind hier nach wie vor die wichtigste Therapie, welche meist über ein bis zwei Jahre erforderlich ist. Eine Riesenzellarteriitis muss bei Patienten mit PMR immer ausgeschlossen werden. Bei Vorliegen dieser Vaskulitis muss im Falle einer Mitbeteiligung der Augengefäße möglichst rasch eine hoch dosierte Steroidgabe erfolgen. Die Biopsie der Schläfenarterie kann auch einige Zeit nach Therapiebeginn erfolgen, ohne dass die diagnostische Aussagekraft darunter leidet.

  20. Effizienz der Rebiopsie der Prostata: Untersuchungen von Transitionalzonen- und lateralen Biopsien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fink KG

    2003-01-01

    Full Text Available Zweck dieser Untersuchung war es, die Effizienz von Transitionalzonenbiopsien und von Biopsien der lateralen Anteile der Prostata zur Karzinomentdeckung zu untersuchen, nachdem eine vorangegangene Biopsie keinen Tumor finden konnte. Methodik: Wir untersuchten 74 Präparate nach radikaler Prostatektomie und unterzogen diese einer sonographisch gezielten Prostatabiopsie ex vivo. Zuerst erfolgte eine Sextantenbiopsie, dann zwei unterschiedliche Rebiopsien. Rebiopsie-Technik A bestand aus einer lateral plazierten Sextantenbiopsie und zwei Stanzen aus den Transitionalzonen je Seite. Rebiopsie-Technik B bestand aus einer Sextantenbiopsie und zwei Stanzen je Seite aus den lateralen Arealen der Prostata. Ergebnisse: Mit der initialen Sextantenbiopsie konnten 39 Karzinome gefunden werden (53 %. Von den verbliebenen Karzinomen konnten mit der Rebiopsie-Technik A 12 Karzinome gefunden werden. In dieser Gruppe fand eine lateral durchgeführte Sextantenbiopsie 12 Karzinome. Die Transitionalzonenbiopsien waren in 5 Fällen positiv, jedoch konnte kein zusätzlicher Tumor entdeckt werden. Mit der Rebiopsie-Technik B wurden 23 Karzinome gefunden. 14 Tumore enthielten die Stanzen der Sextantenbiopsie. Zusätzliche 9 Tumore waren in den Stanzen aus den lateralen Arealen der Prostata enthalten. Schlußfolgerungen: Eine Standard-Sextantenbiopsie hat eine niedrige Sensitivität von nur 53 %. Eine Biopsie, welche die Transitionalzonen inkludiert, ist nicht geeignet, die verbliebenen Karzinome zu finden. In dieser Studie zeigte die Wiederholung einer Sextantenbiopsie mit zusätzlichen Stanzen aus den lateralen Arealen das beste Ergebnis bei der Rebiopsie.

  1. EVALUATION OF MAXILLARY BONE DIMENSIONS IN SPECIFIC AREAS FOR REMOVABLE DENTURES

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dobromira Shopova

    2017-05-01

    Full Text Available Background: The removable prosthetics is a big part of Prosthetic Dentistry. The prosthetic field is very important for successful treatment with partial or complete dentures. Maxillary bone is covered with soft tissues, but its anatomy is essential for retention, chewing stability and comfort of the patients. Purpose: The study’s aim was to evaluate the dimensions of maxillary bone in specific zones for removable dentures. Methods: Sixteen craniums were measured in 10 different zones. It was used an Electronic Digital Caliper 0-150 mm. Results: Consistently were applied F-test and Welch t-test for equality of variance and group’s comparison mean, respectively. The spread of the data was described by calculating range and standard deviation. The estimated value of range was highest in the FI-A1P, followed by FI-AC and FI-A2P. The smallest amplitude was established in the TM-PP and SNA. The estimated value of standard deviation was 2,57/2,51 in FI-AC zone, 2,46/2,59 in FI-A1P zone and a few smaller 2,08/2,13 in FI-A2P zone. The lowest values were in TM-PP and SNA areas. Conclusion: Tuber maxillae and Spina nasalis anterior have stable dimensions. The areas of canine and premolars are varied, because the zone is tasked by chewing function.

  2. The impact of sample non-normality on ANOVA and alternative methods.

    Science.gov (United States)

    Lantz, Björn

    2013-05-01

    In this journal, Zimmerman (2004, 2011) has discussed preliminary tests that researchers often use to choose an appropriate method for comparing locations when the assumption of normality is doubtful. The conceptual problem with this approach is that such a two-stage process makes both the power and the significance of the entire procedure uncertain, as type I and type II errors are possible at both stages. A type I error at the first stage, for example, will obviously increase the probability of a type II error at the second stage. Based on the idea of Schmider et al. (2010), which proposes that simulated sets of sample data be ranked with respect to their degree of normality, this paper investigates the relationship between population non-normality and sample non-normality with respect to the performance of the ANOVA, Brown-Forsythe test, Welch test, and Kruskal-Wallis test when used with different distributions, sample sizes, and effect sizes. The overall conclusion is that the Kruskal-Wallis test is considerably less sensitive to the degree of sample normality when populations are distinctly non-normal and should therefore be the primary tool used to compare locations when it is known that populations are not at least approximately normal. © 2012 The British Psychological Society.

  3. Archivierungsstrategien für qualitative Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Smioski

    2013-07-01

    Full Text Available Durch die Ausweitung qualitativer Forschung gerät die Frage nach dem Umgang mit qualitativen Forschungsdaten immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit. Große Archive verfügen mittlerweile über spezialisierte Einrichtungen für die Archivierung qualitativer Daten. Diese erfordern jedoch andere Archivierungsstrategien als quantitative Daten: Datendokumentation spielt eine größere Rolle für die Sekundärauswertung, Vertraulichkeitsfragen und datenschutzrechtliche Aspekte müssen stärker berücksichtigt werden etc. Ausgehend von verschiedenen Archivierungsstrategien für qualitative Daten wird in diesem Artikel aufgezeigt, wie eng Archivierungsprozesse mit Forschungsprozessen verknüpft sind und was das für den Lebenszyklus von Daten bedeutet. Als in diesem Zusammenhang wichtige Option wird das Konzept der living archives eingeführt: Durch Weiternutzung archivierter Daten können Bestände wachsen und langfristig an Wert gewinnen. Schließlich wird diskutiert, wie Datenarchivierung zur Güte qualitativer Forschung beitragen kann und welche Bedeutung Archiven in diesem Zusammenhang zukommt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs130350

  4. Parametric methods outperformed non-parametric methods in comparisons of discrete numerical variables

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sandvik Leiv

    2011-04-01

    Full Text Available Abstract Background The number of events per individual is a widely reported variable in medical research papers. Such variables are the most common representation of the general variable type called discrete numerical. There is currently no consensus on how to compare and present such variables, and recommendations are lacking. The objective of this paper is to present recommendations for analysis and presentation of results for discrete numerical variables. Methods Two simulation studies were used to investigate the performance of hypothesis tests and confidence interval methods for variables with outcomes {0, 1, 2}, {0, 1, 2, 3}, {0, 1, 2, 3, 4}, and {0, 1, 2, 3, 4, 5}, using the difference between the means as an effect measure. Results The Welch U test (the T test with adjustment for unequal variances and its associated confidence interval performed well for almost all situations considered. The Brunner-Munzel test also performed well, except for small sample sizes (10 in each group. The ordinary T test, the Wilcoxon-Mann-Whitney test, the percentile bootstrap interval, and the bootstrap-t interval did not perform satisfactorily. Conclusions The difference between the means is an appropriate effect measure for comparing two independent discrete numerical variables that has both lower and upper bounds. To analyze this problem, we encourage more frequent use of parametric hypothesis tests and confidence intervals.

  5. Performance of the Spot Vision Screener in Children Younger Than 3 Years of Age.

    Science.gov (United States)

    Forcina, Blake D; Peterseim, M Millicent; Wilson, M Edward; Cheeseman, Edward W; Feldman, Samuel; Marzolf, Amanda L; Wolf, Bethany J; Trivedi, Rupal H

    2017-06-01

    To evaluate the use of the Spot Vision Screener (Spot; Welch Allyn, Skaneateles Falls, New York, USA) for detection of amblyopia risk factors in children aged 6 months to 3 years, as defined by the 2013 guidelines of the American Association for Pediatric Ophthalmology and Strabismus. Reliability analysis. In this study, children seen from June 1, 2012, to April 30, 2016 were tested with the Spot during a routine visit. Enrolled children underwent a comprehensive eye examination including cycloplegic refraction and sensorimotor testing within 6 months of the testing date by a pediatric ophthalmologist masked to the Spot results. A total of 184 children were included. The Spot successfully obtained readings in 89.7% of patients. Compared with the ophthalmologist's examination, the Spot had an overall sensitivity of 89.8% and a specificity of 70.4%. The Spot achieved good sensitivity and specificity for detection of amblyopia risk factors in this young cohort, particularly in the older subgroup. Our data offer support for automated vision screening in young children. Copyright © 2017 Elsevier Inc. All rights reserved.

  6. Novel Mahalanobis-based feature selection improves one-class classification of early hepatocellular carcinoma.

    Science.gov (United States)

    Thomaz, Ricardo de Lima; Carneiro, Pedro Cunha; Bonin, João Eliton; Macedo, Túlio Augusto Alves; Patrocinio, Ana Claudia; Soares, Alcimar Barbosa

    2018-05-01

    Detection of early hepatocellular carcinoma (HCC) is responsible for increasing survival rates in up to 40%. One-class classifiers can be used for modeling early HCC in multidetector computed tomography (MDCT), but demand the specific knowledge pertaining to the set of features that best describes the target class. Although the literature outlines several features for characterizing liver lesions, it is unclear which is most relevant for describing early HCC. In this paper, we introduce an unconstrained GA feature selection algorithm based on a multi-objective Mahalanobis fitness function to improve the classification performance for early HCC. We compared our approach to a constrained Mahalanobis function and two other unconstrained functions using Welch's t-test and Gaussian Data Descriptors. The performance of each fitness function was evaluated by cross-validating a one-class SVM. The results show that the proposed multi-objective Mahalanobis fitness function is capable of significantly reducing data dimensionality (96.4%) and improving one-class classification of early HCC (0.84 AUC). Furthermore, the results provide strong evidence that intensity features extracted at the arterial to portal and arterial to equilibrium phases are important for classifying early HCC.

  7. „Ich glaube, wir können es uns gar nicht leisten, nichts von Religion zu verstehen.“ Grundkompetenzen für Lehrerinnen und Lehrer im Umgang mit Religion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Helga Kohler-Spiegel

    2016-06-01

    Full Text Available Das Recht von Kindern, sich mit Religion auseinanderzusetzen, ist in den Kinderrechten der UN verankert, Friedrich Schweitzer spricht von den „großen Fragen“. Diesen Fragen Raum zu geben beinhaltet ein Begleiten der Kinder, unabhängig ihrer formalen religiösen Zugehörigkeiten. Da sich Religiöses in der Schule auf sehr vielfältige Art zeigt, bedarf es der kurzen Klärung, was darunter verstanden wird, bevor beschrieben wird, welche Grundkompetenzen Lehrpersonen brauchen, um Kinder in der Vielfalt dieser Erfahrungen und Fragen zu begleiten. „I believe we cannot afford to not understand religion.“ Basic competences for teachers in handling religion Children‘s entitlement to deal with religion is constituted in the Human Rights for Children of the UN, Friedrich Schweitzer refers to it as „The big questions“. To create space for these questions implies to shepherd the children, regardless of their formal religious affiliation. Driven by the diversity of religiousness in school, some brief clarification of this topic is required, before characterizing which basic expertise educational personnel need to have in order to guide children through the variety of these experiences and questions.

  8. Aktuelle Tendenzen im computerunterstützten (Fach- Fremdsprachenunterricht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Pawel Szerszeń

    2015-03-01

    Full Text Available Die heutigen Entwicklungen im Bereich der Kommunikations-und Informationstechnologien tragen u.a. dazu bei,dass wir immer wieder mit neuen E-Learning-Angeboten im (Fach-Fremdsprachenunterricht konfrontiert werden. Diese Tatsa-che stellt u.a. die FremdsprachendidaktikerInnen vor neue Herausforderungen, für die eine kritische Reflexion über die didakti-sche Effizienz von E-Learning-Produkten Vorrang hat. Für eine solche didaktische Reflexion muss jedoch zunächst geklärt wer-den, welche Haupttypen von E-Learning-Produkten bestehen. Das Hauptziel des vorliegenden Beitrags ist somit der Versuch, diezurzeit bestehenden Haupttypen zu erfassen, zu kategorisieren sowie mit einigen Beispielen zu veranschaulichen wie auch aufinteressante Features ausgewählter Lernplattformen/Lernprogramme und auf einige neue E-Learning-Tendenzen hinzuweisen.Dieser Überblick stellt eine nötige und geeignete Grundlage für eine zukünftig mögliche Effizienzreflexion und-diskussion vordem Hintergrund möglicher Produktvergleiche dar

  9. Gynäkologische und sexualmedizinische Aspekte der Depression

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bitzer J

    2008-01-01

    Full Text Available Gynäkologen und Gynäkologinnen sind bei Patientinnen in der vierten Lebensdekade häufig mit komplexen Beschwerdebildern konfrontiert, bei denen zahlreiche körperliche und psychische Symptome gleichzeitig geklagt werden. Oft besteht auch eine Beeinträchtigung des sexuellen Erlebens. Differentialdiagnostisch geht es dabei darum, das PMS, PMDD, das klimakterische Syndrom und die Somatisierungsstörung von einer atypischen depressiven Erkrankung mit somatischen Begleitsymptomen abzugrenzen. Beim PMS, PMDD ist die Zyklizität der Beschwerden das differenzierende Hauptmerkmal. Die Patientin muss mindestens 1 Woche im Monat relativ beschwerdefrei sein und/oder ein deutliches Abklingen ihrer Symptome bemerken. Das klimakterische Syndrom ist meist von einer Veränderung des Zyklusmusters begleitet, kann allerdings auch mit zeitlichen Schwankungen einhergehen, welche eine Zyklizität "imitieren". Vasomotorische Symptome sind dabei das differenzierende Hauptmerkmal. Die Somatisierungsstörung ist ein komplexes Krankheitsbild, bei dem körperliche Symptome im Vordergrund stehen, die verschiedenen Organsystemen zuzuschreiben sind. Als differentialdiagnostisches Merkmal gilt hier die Vielfalt der physischen Symptomatik, wobei psychische Symptome nicht berichtet werden. Im klinischen Alltag gibt es nicht selten Überschneidungen dieser Krankheitsbilder bei ein und derselben Patientin. Wichtig ist dabei, dass es sich bei all diesen Syndromen um Störungen handelt, bei denen biologische, psychologische und soziale Faktoren interagieren. Deshalb müssen in der Diagnostik die biomedizinischen und die psychosozialen Befunde gleichzeitig erhoben werden und die Therapien schliessen oft endokrine, psychopharmakologische und psychotherapeutische Verfahren ein.

  10. Von der Europäischen Rechtsgeschichte zu einer Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Duve

    2012-01-01

    In den letzten Jahren sind im Zuge der Diskussion um postkoloniale Perspektiven auf die Geschichte, um Transnationale und Globalgeschichte, viele Grundlagen der traditionellen Europahistoriographie kritisiert und massiv erschüttert worden. Das wirft Fragen auch an die Europäische Rechtsgeschichte auf: Welches Europabild liegt ihr zu Grunde? Auf welchen intellektuellen und konzeptionellen Grundlagen beruht sie? Wie antwortet sie auf die Vorwürfe des Eurozentrismus, des epistemischen Kolonialismus, wie auf die Forderung, Europa zu ›provinzialisieren‹? Wie definiert sie das Verhältnis der Europäischen zur Transnationalen und Globalen Rechtsgeschichte? – Diesen und ähnlichen Fragen wenden sich die folgenden Überlegungen zu. Der Schwerpunkt liegt auf einer Auseinandersetzung mit der Tradition, ihren konzeptionellen Grundlagen und deren wissenschaftshistorischem Kontext (1. Teil, 1.–6.. Aus dieser kritischen Bestandsaufnahme und den Ergebnissen der Debatte um Globalgeschichte ergeben sich Ausgangspunkte und Aufgaben einer in Vielem auf den Leistungen der Disziplin aufbauenden, doch notwendigerweise auf einer anderen Konzeption beruhenden Rechtsgeschichte Europas in globalhistorischer Perspektive (2. Teil, 7.–11..

  11. Demographic changes and in-house adaptation strategies with respect to high-qualified target groups of industrial employees; Demographische Veraenderungen und betriebliche Anpassungsstrategien im Hinblick auf spezielle hochqualifizierte Beschaeftigtengruppen in Industrieunternehmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nawroth, K.

    2002-07-01

    In view of the current demographic changes and their effects on the occupational biographies, the author investigated the occupation models offered in Germany for young job starters, women getting back to work in innovative industries after raising children, and aged staff members of production companies in Germany and the acceptance these models are getting by the target groups. The focus is on scientists and engineers in research, development and construction in industrial enterprises. Case studies in six older and more recent innovative enterprises in East and West Germany are presented. [German] Diese Arbeit wendet sich vor dem Hintergrund der demographischen Veraenderungen und den damit zusammenhaengenden Erwerbsbiographien hochqualifizierter Mitarbeiter der momentan brisanten Frage zu, welche Beschaeftigungsmodelle bezueglich junger Berufseinsteiger, nach einer Berufsunterbrechung in innovative Bereiche zurueckkehrender Frauen und aelterer Mitarbeiter in Unternehmen des produzierenden Gewerbes in Deutschland praktiziert werden und inwieweit diese fuer den Einsatz dieser Gruppen geeignet sind. Dabei werden Naturwissenschaftler(innen) und Ingenieur(inn)e(n) betrachtet, die in Forschung, Entwicklung und Konstruktion der Industrieunternehmen taetig sind. Im Zentrum der empirischen Erhebungen zum Prozess betrieblicher Anpassungsstrategien stehen betriebliche Fallstudien, die sich auf sechs juengere und aeltere innovative Unternehmen in west- und ostdeutschen Bundeslaendern erstrecken. (orig.)

  12. Analysis of the electrical energy requirements of the GSI facility

    CERN Document Server

    Ripp, Christopher

    2013-01-01

    Die Veränderung auf dem deutschen Energiemarkt durch die Energiewende bringt eine Viel-zahl von Problemen mit sich. Der stetig ansteigende Ausbau von erneuerbaren Energien und die daraus resultierende starke Schwankung der eingespeisten Energiemengen zwingen die Netzbetreiber zum Ausbau der Stromnetze [1]. Die dadurch verursachten Kosten lassen die Netznutzungsgebühren steigen, welche an die Endkunden weitergegeben werden. Ebenfalls stieg die EEG-Umlage (Erneuerbare-Energie-Gesetz) von 3,6ct/kWh im Jahr 2012 über 5,3ct/kWh im Jahr 2013 auf 6,3ct/kWh für das Jahr 2014 [2], [3], [4]. Die extrem schnell steigenden Energiekosten zwingen die Verbraucher zur Erhöhung ihrer Energieeffizienz, um die laufenden Kosten so niedrig wie möglich zu halten [3]. Dies verlangt nach innovativen Ansätzen und Lösungen im unternehmenseigenen Energiemanagement. Besonders For-schungseinrichtungen mit großem Energiebedarf müssen eine höhere Energieeffizienz reali-sieren, um bei knappen Budgets ihrem Forschungsauftrag gerec...

  13. Efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia; Effizienz der Hochfrequenzkinematographie in der Diagnostik der Dysphagie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oelerich, M. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mai, R. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany); Mueller-Miny, H. [Radiologische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Peters, P.E. [Inst. fuer Klinische Radiologie der Univ. Muenster (Germany)

    1995-10-01

    Dysphagia is a common symptom in clinical practice. Due to the broad spectrum of underlying diseases many disciplines are involved in the therapy and diagnosis of dysphagia, where radiology plays a central role. The radiologist is confronted with different diagnostic problems and has to choose the most appropriate type of investigation. In many cases no organic disorder can be demonstrated by clinical examination, endoscopy or conventional radiological techniques. In this setting cineradiography is an outstanding tool for finding functional or structural changes in the swallowing chain. This study underlines the efficiency of cineradiography in the diagnosis of dysphagia. (orig.) [Deutsch] Die Dysphagie ist in der klinischen Praxis ein haeufiges Symptom. Aufgrund des weiten Spektrums zugrundeliegender Erkrankungen sind zahlreiche Fachdisziplinen mit der Diagnostik und Therapie der Dysphagie befasst, wobei der Roentgendiagnostik eine zentrale Rolle zukommt. Der Radiologe wird mit unterschiedlichen Fragestellungen konfrontiert und muss die geeignete Untersuchungsstrategie festlegen. Haeufig ist durch klinische Untersuchung, Endoskopie und konventionelle Roentgenuntersuchung keine organische Erkrankung nachweisbar. Mit der Hochfrequenzkinematographie steht dann ein Verfahren zur Verfuegung, welches in hervorragender Weise funktionelle und strukturelle Veraenderungen der am Schluckakt beteiligten Organe aufzeigen kann. Die hohe Effizienz der Methode wird in dieser Studie belegt. (orig.)

  14. Two- and three-particle azimuthal correlations of high-p{sub t} charged hadrons in Pb+Au collisons at 158 GeV per nucleon

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kniege, Stefan

    2009-07-14

    An essential goal of physics with heavy ions is the study of the state of nuclear matter at high densities respectively temperatures. Such states can be generated and studied by collisions of high-energetic heavy ions in particle accelerators like the Super Proton Synchrotron SPS at the European nuclear research center CERN in Geneve. The present thesis deals with the analysis of the influence of the medium generated in such a collision on high-energetic particles, which pass this medium. For this correlations between particles with high transverse momentum p{sub t} as function of the centrality of the collisions and the charge of the contributing particles are studied. Aim is to establish an experimental base for the theoretical description of the properties of the medium in such collisions. [German] Ein wesentliches Ziel der Physik mit schweren Ionen ist die Untersuchung der Zustaende von Kernmaterie bei hohen Dichten bzw. Temperaturen. Solche Zustaende lassen sich durch Kollisionen von hochenergetischen schweren Ionen in Teilchenbeschleunigern wie dem Super Proton Synchrotron SPS am Europaeischen Kernforschungszentrum CERN in Genf erzeugen und untersuchen. Die vorliegende Arbeit beschaeftigt sich mit der Analyse des Einflusses des in einer solchen Kollision erzeugten Mediums auf hochenergetische Teilchen, welche dieses Medium durchqueren. Hierzu werden Korrelationen zwischen Teilchen mit hohem Transversalimpuls p{sub t} als Funktion der Zentralitaet der Kollisionen und der Ladung der beteiligten Teilchen untersucht. Ziel ist es, hierdurch eine experimentelle Grundlage fuer die theoretische Beschreibung der Eigenschaften des Mediums in solchen Kollisionen bereitzustellen. (orig.)

  15. Der Demokratie-Index: Über die wissenschaftliche Praxis der Normierung von Demokratie als politisches Machtinstrument

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Barbara Stefan

    2015-09-01

    Full Text Available Demokratieindizes sind zentraler Bestandteil von Global Governance – Diskurs und politisch-strategischer Steuerungsprozess, der im Namen der kooperativen Bewältigung weltweiter Herausforderungen (aktuell mehr Nachhaltigkeit im Kampf gegen Klimawandel, auch eine neoliberale, finanzialisierte Umgestaltung von Staat und Gesellschaft vorantreibt. Anhand des Beispiels des „Kombinierten Index der Demokratie“ zeigt vorliegender Artikel, wie diese Methode der vergleichenden Politikwissenschaft dazu beiträgt, ein historisch spezifisches, sozio-politisches Verhältnis der sozialen Ungleichheit als erstrebenswerten Normalzustand zu stabilisieren Der Index basiert auf einem bestimmten „Imaginary“ von Demokratie und produziert dessen „Inskription“, welche den historischen Legitimationsprozess der rechtlichen Festschreibung ökonomischer Ungleichheit durch die Garantie politischer Gleichheitsrechte und kompetitiver Partizipationsmöglichkeiten ausblendet. Ziel dieser formalisierten, objektiven und (im Fall des KID umfassenden Messung der Demokratiequalität ist die Herstellung eines sinnfixierten, wahren Wissensobjekts „Demokratie“, das möglichst unveränderbar und mobil seine Bedeutung in verschiedene Kontexte weiterträgt. Eine derartig normierte Demokratie neutralisiert besitzbürgerliche Eigentumsinteressen und verleiht einer post-fordistischen Gouvernementalität politische Rationalität und Legitimität.

  16. Problems created by labour law in connection with the termination of a franchise agreement; Arbeitsrechtliche Probleme bei der Beendigung eines Konzessionsvertrages

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gentges, P.

    1994-12-31

    paragraph 613a BGB is applicable to the case of transfer of ownership of local power transmission networks in (formerly) independent supply areas. The decisive criterion defined by the BAG (Federal Labour Court) is the transfer of ownership of the essential operating equipment and the handing over of all business with customers, as the new owner of the facilities will use these for the same purpose as the former, namely to ensure and perform electricity supply. Application of paragraph 613 a BGB implies that the transferee, the local government utility, is obliged to take over the personnel employed at the time of takeover by the transferor either exclusively or overwhelmingly for the purpose of electricity distribution and supply in the given local supply area, regardless of their place of work. (orig./HSCH) [Deutsch] Paragraph 613a BGB ist auf die Uebertragung oertlicher Versorgungsnetze fuer die Energieversorgung in (ehemals) selbstaendigen Versorgungsgebieten anzuwenden. Entscheidend ist nach der staendigen Rechtsprechung des BAG hierfuer der Uebergang der fuer den Betrieb wesentlichen sachlichen Betriebsmittel sowie der Kundenbeziehungen, da der Erwerber der Anlagen mit ihrer Hilfe den gleichen arbeitstechnischen Zweck, die Aufrechterhaltung und Durchfuehrung der Stromversorgung, verfolgen kann wie der Veraeusserer. Bei Anwendung des Paragraph 613a BGB ist das erwerbende Stadtwerk verpflichtet, alle diejenigen Mitarbeiter des EVU zu uebernehmen, die im Uebernahmezeitpunkt ganz oder ueberwiegend fuer die Stromversorgung im jeweiligen Gebiet taetig waren, unabhaengig davon, welches ihr jeweiliger Taetigkeitsort ist. (orig./HSCH)

  17. Piraten und Kapitalisten denken eine globale digitale Bibliothek. Eindrücke von der „Complicity – Berliner Gazette Konferenz 2013“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Corinna Haas

    2014-03-01

    Full Text Available Wie können „Piraten und „Kapitalisten“ zusammenarbeiten? Welche Komplizenschaften können Hacker und Journalisten, Profis und Amateure miteinander eingehen, wenn es darum geht, die Informationsfreiheit im Internet zu verteidigen? Diesen Fragen ging die „Complicity – Berliner Gazette Konferenz 2013“ im Berliner SUPERMARKT nach. Die Autorinnen kommentieren die Konferenz aus ihrer Perspektive als Teilnehmerinnen. Ihr Beitrag reflektiert die Konfrontation von Bibliotheksutopie und Bibliotheksrealität, den „piratischen„ Umgang mit Urheberrechtsproblemen und Open Access sowie die Interessenkonvergenzen von Bibliothekaren und Internetaktivisten How can pirates and capitalists work together? And how is it possible for hackers and journalists, professionals and amateurs to enter into complicity, in order to defend the freedom of information on the web? These were the issues the Complicity – Berliner Gazette Conference 2013“ dealt with at the SUPERMARKT in Berlin. The authors comment on the conference from a participant’s point of view. Their contribution reflects confrontations of utopias and realities of the library, „pirate„ ways to deal with copyright problems and Open Access, as well as the convergence of interests between librarians and internet activists.

  18. The influence of dynamic analyses on the development of modern wind power plant bearings; Der Einfluss dynamischer Analysen auf die Entwicklung moderner Lagerungskonzepte fuer WKA's

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goebel, Werner [SKF GmbH, Schweinfurt (Germany)

    2003-07-01

    In Wind-Kraft-Journal 3-/2003, the various possibilities of analyzing dynamic processes in wind power systems were presented, using the example of the main gear. This contribution now focuses on shaft displacement in axial direction, which enhances the possibility of axial sliding of the rolling elements. SKF, one of the main producers of bearings, always took care to analyze both types of analysis in the design of momentum bearing concepts. The results showed that higher stiffness is achieved ideally with a two-row tapered roller concept combined with a flexible cage and a pressure angle up to 45 degree. (orig.) [German] Im Wind-Kraft-Journal Ausgabe 3/2003 wurden am Beispiel des Hauptgetriebes verschiedene Moeglichkeiten der Analyse dynamischer Vorgaenge in Windkraftanlagen vorgestellt. Anhand des Phaenomens Drehmomentenumkehr, welche in WKA nachgewiesen ist, wurde aufgezeigt, wie sich die Lastuebertragung in den Waelzlagern veraendert und die Wellen zu einander verschieben. Diese Relativbewegungen werden mit zunehmender Elastizitaet der gesamten Konstruktion und mit zunehmendem Lagerspiel groesser. Aufgrund der traegen Massen der bewegten Bauteile erzeugen die Wellenverschiebungen unerwuenschte Zusatzlasten fuer die Waelzlager. Der groesste Anteil der Wellenverschiebungen erfolgt in axialer Richtung. Damit steigt bei Rollenlargern die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Verschleiss erzeugendem axialen Gleiten der Waelzkoerper. SKF hat von Anfang an bei der Auslegung von Momentenlagerkonzepten beide Analysemethoden eingesetzt. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die oben genannten Massnahmen zur Erhoehung der Lagersteifigkeit ideal mittels eines Lagerdesigns auf Basis eines zweireihigen Kegelrollenlagers in Verbindung mit einem flexiblen Kaefig und einem Druckwinkel bis 45 realisiert werden koennen. (orig.)

  19. Fraenkisches Ueberlandwerk AG (Franconian central power station): Orientation towards the challenges of the future; Fraenkisches Ueberlandwerk AG: Ausrichtung auf die Anforderungen der Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dicke, W. [Fraenkisches Ueberlandwerk AG, Nuernberg (Germany); Flegel, V. [Kearney (A.T.) GmbH, Nuernberg (Germany); Jakli, G. [Fraenkisches Ueberlandwerk AG, Nuernberg (Germany); Saeger, E. [Kearney (A.T.) GmbH, Duesseldorf (Germany)

    1994-10-31

    In the frame of a project with the business consulting A.T. Kearney GmbH Berlin the technical management section of the Fraenkisches Ueberlandwerk AG (FW); Nuremberg was structured in a new way. Starting-points were the consequent orientation of the organisation of the structure and the operation towards the business processes which are essential for the success of an energy supply enterprise as well as the combination of competence and responsibility. Approx. 30% of the employees and a considerable part of the general costs were established as a potential for conservation. Substantial potentials have already been realised or prepared for realisation. The authors describe how the project has been carried out and the concrete results. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen eines Projekts in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung A.T. Kearney GmbH, Berlin, wurde der technische Vorstandsbereich der Fraenkisches Ueberlandwerk AG (FUeW), Nuernberg neu strukturiert: Ansatzpunkte waren die konsequente Ausrichtung der Aufbau- und Ablauforganisation auf die erfolgskritischen Geschaeftsprozesse eines Energieversorgungsunternehmens sowie die durchgaengige Zusammenfuehrung von Kompetenz und Entscheidungsverantwortung. Etwa 30% der Mitarbeiter und ein erheblicher Anteil der Sachkosten wurden als Einsparpotential festgestellt. Wesentliche Potentiale sind bereits umgesetzt bzw. zur Realisierung vorbereitet. Die Verfasser beschreiben, auf welche Weise und mit welchen konkreten Ergebnissen dieses Projekt durchgefuehrt wurde. (orig.)

  20. Evaluation of Serum IgA level in nontreated and treated oral squamous cell carcinoma patients

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Richa Mishra

    2018-01-01

    Full Text Available Introduction: Research in early cancer detection has led to discovery of many immunological tumor markers that contribute considerably to supplement the method of diagnosis. High serum immunoglobulin A (IgA values in patients with cancer have been used as tumor markers. Aims and Objectives: To evaluate and compare the serum IgA levels in nontreated, treated oral squamous cell carcinoma (SCC patients, and control group. Materials and Methods: A total of 60 patients were included in the study. 20 biopsy confirmed oral SCC patients, who have received no medical treatment, 20 oral SCC patients treated with surgery and/or radiotherapy and 20 normal healthy individuals. Venous blood samples were collected from anterior cubital vein and were delivered to the biochemistry laboratory for the estimation of serum IgA level by nephelometry method. Statistical Analysis Used: Statistical method employed were the Pearson's Chi-square test and One-way analysis of variance (Welch followed by Games-Howell post-hoc test. Results: We observed significant difference for serum IgA between study subjects in control, nontreated and treated oral SCC patients (P < 0.001. Serum IgA level in nontreated group was significantly higher than treated group and there was an approximately two-fold increase in serum IgA level in nontreated oral SCC patients when compared to that of the normal healthy individuals. Conclusion: Serum level of IgA might be employed as diagnostic and prognostic indicators in oral cancer.

  1. Analytic studies of test problems of laser welds in consideration of tolerated hardness peaks. Final report; Analytische Untersuchungen der Pruefproblematik an laserstrahlgeschweissten Verbindungen unter besonderer Beruecksichtigung der zu tolerierenden Haertespitzen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Test methods for laser welds were investigated under the following aspects: 1. Setting a defined cracking path by changing the test piece geometry - is it possible and does it make sense? 2. Can the results obtained with changed test piece geometries be applied to standard test pieces? 3. Is crack displacement typical of small test pieces, or is it observable in real components as well? 4. Should the cracking path be predefined at all if it results in 'non-realistic' fractures? The focus was on notched bar impact tests. [German] Ziel des Forschungsvorhabens war die Ermittlung geeigneter Pruefverfahren zur Charakterisierung einer Laserstrahlschweissnaht. Folgende Fragen sollten geklaert werden: 1. Ist es moeglich und sinnvoll, mit einer Aenderung der Probengeometrie (z.B. Einbringen von Seitenkerben) den Rissverlauf in das aufgehaertete Laserschweissgut zu zwingen? 2. Welche Aussagen liefern uns die Ergebnisse dieser abgeaenderten Probengeometrie und inwiefern sind diese vor allen Dingen beim Kerbschlagbiegeversuch auf die Ergebnisse der standardisierten Probengeometrie zu uebertragen? 3. Ist das Rissauswandern ein nur fuer Kleinproben typisches Verhalten oder wird es auch bei realen Bauteilen beobachtet? 4. Ist es sinnvoll, den Rissverlauf in die sproede, aufgehaertete Schweissnaht zu zwingen, obwohl daraus ein 'realitaetsfernes' Bruchverhalten resultiert? Dabei wurde der Schwerpunkt auf die Untersuchung des Kerbschlagbiegeversuches gelegt. (orig.)

  2. A Two-Channel Training Algorithm for Hidden Markov Model and Its Application to Lip Reading

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Foo Say Wei

    2005-01-01

    Full Text Available Hidden Markov model (HMM has been a popular mathematical approach for sequence classification such as speech recognition since 1980s. In this paper, a novel two-channel training strategy is proposed for discriminative training of HMM. For the proposed training strategy, a novel separable-distance function that measures the difference between a pair of training samples is adopted as the criterion function. The symbol emission matrix of an HMM is split into two channels: a static channel to maintain the validity of the HMM and a dynamic channel that is modified to maximize the separable distance. The parameters of the two-channel HMM are estimated by iterative application of expectation-maximization (EM operations. As an example of the application of the novel approach, a hierarchical speaker-dependent visual speech recognition system is trained using the two-channel HMMs. Results of experiments on identifying a group of confusable visemes indicate that the proposed approach is able to increase the recognition accuracy by an average of 20% compared with the conventional HMMs that are trained with the Baum-Welch estimation.

  3. Speaking truth to power revisited: science, policy and climate change

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bray, D. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH, Magdeburg (Germany). Inst. fuer Gewaesserforschung; Krueck, C. [VDI-Technologiezentrum Physikalische Technologien, Duesseldorf (Germany). Abt. Zukuenftige Technologien

    2000-07-01

    The issue of climate change from the perspectives of climate change scientists and climate policy makers is discussed using results from two survey questionnaires. Emphasis is given to the German context. Included is the self assessment of the state of the art of the climate sciences and the importance assigned to different sources of information by policy makers. Conclusions indicate that policy makers rely on a number of sources other than the direct results of science, and have assigned a greater sense of urgency to the issue of climate change than have scientists. (orig.) [German] Auf Grundlage der Ergebnisse zweier Fragebogenaktionen wird diskutiert, wie sich die Problematik von Klimaveraenderungen aus der Perspektive von Klimaforschern und aus der Perspektive von mit Klimapolitik befassten Entscheidungstraegern darstellt. Die Betonung liegt auf den Verhaeltnissen in Deutschland. Eingeschlossen ist eine Einschaetzung des aktuellen Standes der Klimaforschung durch die Wissenschaftler selbst sowie der Bedeutung, welche von politischen Entscheidungstraegern verschiedenen Informationsquellen beigemessen wird. Es zeigt sich, dass sich politische Entscheidungstraeger auf zahlreiche Informationsquellen verlassen, die nur indirekt die Resultate der Klimaforschung wiedergeben und, dass dieser Personenkreis das Problem der Klimaveraenderungen als draengender ansieht als die Wissenschaftler selbst. (orig.)

  4. Batteries and accumulators: everything you always wanted to know. Batteries, accumulators and the environment - questions and answers; Batterien und Akkus - Das wollten Sie wissen.. Fragen und Antworten zu Batterien, Akkus und Umwelt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Leuthold, S.; Minkos, A. (comps.)

    2006-07-15

    Batteries and accumulators are part of our everyday life. This brochure answers problems related to their use and disposal, chargers and charging. Starter batteries for motor vehicles are left out of account, as are special batteries e.g. for electric fences or lights on building sites. The brochure also explains the legal fundamentals for disposal of batteries and provides information on environmental problems relating to production and disposal. Frequently asked questions are answered on the final pages. [German] Batterien und Akkus begleiten unseren Alltag. Solange sie die noetige mobile Versorgung ermoeglichen, sind sie gern gesehen. Versagen sie ihren Dienst, beginnen die Probleme: Wohin mit der leeren Batterie, dem nicht mehr funktionsfaehigen Akku (Keinesfalls in den Hausmuell.)? Welches ist das richtige Ladegeraet und das richtige Ladeverfahren fuer den Akku? Zu diesen und anderen Fragen rund um Geraetebatterien und -akkus gibt diese Broschuere Auskunft. Nicht betrachtet werden hier allerdings Starterbatterien (z.B. fuer Autos und Motorraeder) und bestimmte Spezialbatterien (z.B. fuer Weidezaeune oder Baustellenlampen), die einen Sonderfall darstellen. Die Broschuere erlaeutert auch die gesetzlichen Grundlagen fuer die Entsorgung unbrauchbarer Batterien und Akkus und gibt Informationen zur Umweltbelastung durch Herstellung und Entsorgung. Am Ende der Broschuere werden haeufig gestellte Fragen und deren Antworten zusammengestellt.

  5. Intergenerational Lessons and 'Fabulous Stories'.

    Science.gov (United States)

    Lewenson, Sandra B; Welch, Cathryne A; Hassmiller, Susan B

    2015-10-01

    While directing the Future of Nursing: Campaign for Action, Susan B. Hassmiller, the Robert Wood Johnson Foundation's senior adviser for nursing, realized the value that nursing history could bring to the campaign. She decided to interview her mother, Jacqueline J. Wouwenberg, a 1947 graduate of the Bellevue Hospital School of Nursing, in order to better understand and contextualize changes that had occurred in the nursing profession during the 20th century. In collaboration with nurse historians Cathryne A. Welch and Sandra B. Lewenson, Hassmiller participated in interviewing her mother and was also interviewed herself. The stories that emerged revealed a great deal: each woman had found that nursing had given them countless opportunities that reflected the time periods in which they lived. Wouwenberg's experiences, transmitted to Hassmiller through words and actions, also served as important lessons for her daughter. This article shares five lessons: be independent and courageous, know that nursing has no bounds, follow your passion, honor diversity, and give back. It also asks readers to reflect on the relevance of nurses' work from one generation to the next..

  6. Contribution to a probabilistic safety analysis for the dismantling of slender reinforced-concrete structures; Ein Beitrag zur probabilistischen Sicherheitsanalyse von Abbruchvorgaengen turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lehnen, D J

    1998-12-31

    In the present work a concept of probabilistic safety-analysis for the dismantling of slender concrete-structures by tilting is developed. Based on requirements, that define a regular dismantling process, models describing characteristic limit-states of the building are derived. The connection of these limit-states allows rating the whole process. Uncertainties in the model-input are caught by using stochastic variables. Uncertainties in the model itself are caught by using inferior and superior modelling. With the help of two concluding examples it is shown, how the obtained probability of failure can be used to enhance objectiveness of safety-considerations. The numeric simulation is based on a Monte-Carlo method. (orig.) [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein Konzept zur probabilistischen Sicherheitsanalyse des Fallrichtungsabbruchs turmartiger Bauwerke aus Stahlbeton entwickelt. Ausgehend von einem definierten Anforderungsprofil an den ordnungsgemaessen Ablauf eines Fallrichtungsabbruchs werden Modellvorstellungen herausgearbeitet, die einzelne Bauwerksgrenzzustaende abbilden, welche sich zur Beurteilung des Gesamtvorgangs eignen. Unsicherheiten in den Eingangsgroessen werden durch deren Auffassung als Wahrschlichkeitsdichten erfasst. Unsicherheiten in den Modellbildungen werden durch den jeweiligen Einsatz unterschaetzender und ueberschaetzender Betrachtungen, sogenannter Minoranten und Majoranten, beruecksichtigt. Anhand zweier Beispiele wird abschliessend demonstriert, wie die erhaltene operative Versagenswahrscheinlichkeit zur Objektivierung von Sicherheitsbetrachtungen herangezogen werden kann. Dabei beruht die numerische Umsetzung auf einer Monte-Carlo Simulation. (orig.)

  7. Spinal metastases of malignant gliomas; Spinale Metastasierung bei malignen Gliomen. Zwei Fallbeschreibungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Materlik, B; Steidle-Katic, U; Feyerabend, T; Richter, E [Medizinische Univ. Luebeck (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Nuklearmedizin; Wauschkuhn, B [Medizinische Univ. Luebeck (Germany). Klinik fuer Neurologie

    1998-09-01

    Purpose: Extracranial metastases of malignant gliomas are rare. We report 2 cases with spinal metastases in patients suffering from glioma. Patients and Method: Two patients (33 and 57 years old) developed spinal canal metastases of a glioblastoma multiforme and anaplastic astrocytoma Grade III respectively 25 and 9 months after surgical resection and radiotherapy. Both metastases were confirmed pathohistologically. Results: Intraspinal metastases were irradiated with a total dose of 12.6 Gy and 50 Gy. Treatment withdrawal was necessary in one patient due to reduced clinical condition. Regression of neurological symptoms was observed in the second patient. Conclusions: Spinal spread of malignant glioma should be considered during care and follow-up in glioma patients with spinal symptoms. (orig.) [Deutsch] Hintergrund: Maligne Gliome metastasieren aeusserst selten extrakraniell. Wir stellen zwei Faelle einer spinalen Filialisierung bei Gliompatienten vor. Patientengut und Methode: Zwei Patienten (33 und 57 Jahre alt) entwickelten 25 bzw. neun Monate nach Resektion und postoperativer Radiatio eines Glioblastoma multiforme und eines anaplastischen Astrozytoms WHO-Grad III histologisch gesicherte intraspinale Metastasen, welche durch Sensibilitaetsstoerungen der Beine symptomatisch wurden. Ergebnisse: Die intraspinalen Filiae wurden mit 12,6 Gy bzw. 50 Gy bestrahlt. Bei einem Patienten musste die Radiatio wegen zunehmender Verschlechterung des Allgemeinzustandes abgebrochen werden, bei dem zweiten Patienten besserte sich die neurologische Symptomatik. Schlussfolgerung: Bei der Betreuung von Gliompatienten sollte, insbesondere in der Nachsorge, an die Moeglichkeit der spinalen Metastasierung mit entsprechender Symptomatik gedacht werden. (orig.)

  8. "Was bedeutet ein Wal für Sie?" – Divergenzen von Walperzeptionen in Deutschland, Japan und Grönland

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Frank Sowa

    2013-01-01

    Full Text Available In sozial- und kulturwissenschaftlichen Studien der 1990er Jahren fanden unterschiedliche Wahrnehmungen von Natur ihren Ausdruck in den Kategorien "Nation" und "Kultur". Auch in wissenschaftlichen und öffentlichen Diskursen zum Thema Walfang werden häufig unterschiedliche Einstellungen in kulturellen oder nationalen Kategorien ausgedrückt. Daraus resultieren Essentialisierungen, die sich begrifflich als Antiwalfangnationen vs. Walfangnationen oder fleischbasierte vs. fischbasierte Ernährungsweise fassen lassen. Der Konflikt um die Fortführung des internationalen Walfanges generiert auf diese Weise dichotomische Esskulturen. Doch unklar bleibt, welche Bedeutung eigentlich Wale für Menschen haben. Im Rahmen eines Feldforschungsprojektes wurden Menschen in Deutschland, Grönland und Japan die Abschlussfrage "Was bedeutet ein Wal für Sie?" gestellt. Es zeigt sich, dass die Antworten die dominante Perzeption von Walen, wie sie sich für euro-amerikanische Gesellschaften rekonstruieren lässt, infrage stellen und die Unterschiedlichkeit der Narrationen sich nicht entlang von kulturellen oder nationalen Grenzen begründen lässt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301100

  9. Injuries and Illnesses of Vietnam War POWs Revisited. 5. Combined Service Group Risk Factors

    Science.gov (United States)

    2017-11-08

    27.34 23.16 30.09 Std Dev 57.78 48.97 38.48 47.21 Age TOC Mean 30.01 24.53 31.01 29.84 Std Dev 5.45 5.20 5.66 5.93 CapMedPrb Mean 10.40 13.66 7.12 9.03...Wallis H 28.820 2 < 0.001 ANOVA F 12.415 2, 563 < 0.001 Welch F 9.635 2, 177.559 < 0.001 Age TOC Kruskal-Wallis H 79.164 2 < 0.001 ANOVA F 42.690 2, 563...HSD < 0.001 0.016 0.756 Games-Howell < 0.001 0.038 0.764 Age TOC Mann-Whitney U 0.176 < 0.001 < 0.001 Tukey HSD 0.141 < 0.001 < 0.001 Games-Howell 0.139

  10. Barbara Becker-Cantarino: Genderforschung und Germanistik. Perspektiven von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne. Berlin: Weidler Buchverlag 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sahra Dornick

    2011-07-01

    Full Text Available Die Grundlage der literaturhistorischen Untersuchung bilden literarische und religiöse Texte von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne – Romane, Dramen und Briefe sowie Ego-Dokumente, philosophische Schriften und bildliche Darstellungen. Die Autorin konzentriert sich auf die Rekonstruktion der in den Primärtexten auffindbaren Geschlechterverhältnisse und -rollen und auf die kritische Beleuchtung ihrer Produktions- und Rezeptionsbedingungen in einem grundlegend patriarchalisch strukturierten literarischen Feld. Damit gelingt es ihr, einerseits anschaulich vorzuführen, inwiefern Geschlecht als strukturierende Struktur in literarische und religiöse Texte eingeschrieben ist, und andererseits zu zeigen, welche Lücke aufgrund der Demarkierung weiblicher Autorschaft und weiblichen Schreibens bis heute in der literaturhistorischen Forschung klafft.Literary and religious texts from the Early Modern era to Modernity – novels, plays, and letters as well as ego documents, philosophical writings, and visual material are the basis for this literary-historical analysis. The author focuses on the reconstruction of the gender relations and roles that can be found in the primary texts as well as on a critical analysis of the conditions for production and reception in a literary field that was fundamentally patriarchally structured. In doing so, she succeeds both in clearly illustrating to what extent gender is encoded as a structuring pattern in literary and religious texts and in showing the gap, which, due to the demarcation of female authorship and female writing, is still gaping in literary-historical research until today.

  11. Implantate für den Bandscheibenersatz (Stand 1993)

    Science.gov (United States)

    Mathey, Michael; Wintermantel, Erich

    Die Bandscheiben sind besonders betroffen von Fehlhaltungen und -stellungen der Wirbelsäule. Sie unterliegen als grösstes zusammenhängendes, nicht vaskularisiertes Gewebe im Menschen, statisch und dynamisch extrem belastet, besonders der Alterung. Um die teilweise sehr starken Schmerzen bei Bandscheibenschädigungen zu lindern, ist eine Operation vielfach die einzige Hilfe. Bei dieser Operation (Nukleotomie) entfernt man das aus der Bandscheibe ausgetretene Gewebe des Gallertkerns (nucleus pulposus), welches durch Druck auf die Nervenstränge im Bereich der Wirbelsäule die Beschwerden (Ischias-Schmerz) verursacht hat. Nach der Entfernung des Gallertkerns werden die auftretenden Kräfte bei veränderter Biomechanik übertragen. Dabei erhalten die Zwischenwirbelgelenke (Facettengelenke) eine erheblich grössere Flächenpressung als dies bei intakter Bandscheibe der Fall war. Die höhere Flächenpressung kommt durch die Verringerung des Abstandes zwischen den oberen und unteren Deckplatten der benachbarten Wirbelkörper zustande, zwischen denen sich der Gallertkern befand. Durch geeignetes Training der Rückenmuskulatur kann eine Stabilisierung des operierten Bandscheibensegmentes erreicht werden, jedoch ist es eine klinische Erfahrung, dass die meisten Patienten, die momentan durch die Operation schmerzfrei geworden sind, keine adäquate zusätzliche sportliche Betätigung auf sich nehmen.

  12. Grundlagen des Tissue Engineering

    Science.gov (United States)

    Mayer, Jörg; Blum, Janaki; Wintermantel, Erich

    Die Organtransplantation stellt eine verbreitete Therapie dar, um bei krankheitsoder unfallbedingter Schädigung eines Organs die Gesamtheit seiner Funktionen wieder herzustellen, indem es durch ein Spenderorgan ersetzt wird. Organtransplantationen werden für die Leber, die Niere, die Lunge, das Herz oder bei schweren grossflächigen Verbrennungen der Haut vorgenommen. Der grosse apparative, personelle und logistische Aufwand und die Risiken der Transplantationschirurgie (Abstossungsreaktionen) sowie die mangelnde Verfügbarkeit von immunologisch kompatiblen Spenderorganen führen jedoch dazu, dass der Bedarf an Organtransplantaten nur zu einem sehr geringen Teil gedeckt werden kann. Sind Spenderorgane nicht verfügbar, können in einzelnen Fällen lebenswichtige Teilfunktionen, wie beispielsweise die Filtrationsfunktion der Niere durch die Blutreinigung mittels Dialyse ersetzt oder, bei mangelnder Funktion der Bauchspeicheldrüse (Diabetes), durch die Verabreichung von Insulin ein normaler Zustand des Gesamtorganismus auch über Jahre hinweg erhalten werden. Bei der notwendigen lebenslangen Anwendung apparativer oder medikamentöser Therapie können für den Patienten jedoch häufig schwerwiegende, möglicherweise lebensverkürzende Nebenwirkungen entstehen. Daher werden in der Forschung Alternativen gesucht, um die Funktionen des ausgefallenen Organs durch die Implantation von Zellen oder in vitro gezüchteten Geweben möglichst umfassend wieder herzustellen. Dies erfordert biologisch aktive Implantate, welche die für den Stoffwechsel des Organs wichtigen Zellen enthalten und einen organtypischen Stoffwechsel entfalten.

  13. Kohärente Teilchenproduktion in Dreijetereignissen der $e^+e^--$Annihilation Eine Untersuchung der Multiplizität in Quark-Gluon-Ensembles und eine präzise Bestimmung von $C_A/C_F$ mit Daten des DELPHI-Experimentes

    CERN Document Server

    Siebel, Martin

    2003-01-01

    Die kohärente Teilchenproduktion in hadronischen Z-Zerfällen mit drei Jets im Endzustand wird anhand von mit dem DELPHI-Experiment in den Jahren 1992-1995 aufgenommenen Daten untersucht. Die unter großem Winkel zur Ereignisebene gemessene Multiplizität ist in guter Übereinstimmung mit einer Vorhersage in führender Ordnung. Es wird gezeigt, dass zur Beschreibung der Daten ein negativer Interferenzterm notwendig ist. Ein Skalieren der Impulsverteilungen der unter großem Winkel produzierten Teilchen wird für Impulse unter ca. 1GeV beobachtet, wodurch die lokale Parton-Hadron Dualitätshypothese (LPHD) bestätigt wird. Es wird eine gute Beschreibung der in Dreijetereignissen gemessenen Gesamtmultiplizität durch eine MLLA-Vorhersage beobachtet. Eine Parameteranpassung der Vorhersage an die Daten ergibt das Farbfaktorverhältnis CA/CF = 2.261 ± 0.014(stat.) ± 0.036(syst.) ± 0.052(theor.) ± 0.041(clus.), welches die bislang präziseste Messung dieses Wertes darstellt. Das Verhältnis der Gluon- zur Quar...

  14. Neuere Untersuchungen zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    C. Niederhöfer

    2007-06-01

    Full Text Available Seit einigen Jahren ist die Analyse von EEG-Signalen bei Epilepsie Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten; Zielvorstellung ist dabei die Entwicklung von Verfahren zur Erkennung eines möglichen Voranfallszustandes. Im Vordergrund steht beispielsweise die Approximation einer so genannten effektiven Korrelationsdimension, die Bestimmung der maximalen Lyapunov-Exponenten, Detektionsverfahren für Muster bei Zellularen Nichtlinearen Netzwerken, die Bestimmung der mittleren Phasenkohärenz und Verfahren zur nichtlinearen Prädiktion von EEG-Signalen. Trotz umfangreicher Bemühungen kann bis heute eine Erkennung von Anfallsvorboten mit einer Sensitivität und Spezifität, die eine automatisierte Anfallsvorhersage ermöglichen würde, noch nicht durchgeführt werden. In diesem Beitrag werden neue Ergebnisse zur Prädiktion von EEG-Signalen bei Epilepsie vorgestellt. Dabei werden Signale, welche mittels intrakranieller electrocorticographischer (ECoG und stereoelectroencephalographischer (SEEG Ableitungen registriert wurden, segmentweise analysiert. Unter der Annahme, dass sich Änderungen des Systems ,,Gehirn" als Änderungen im Prädiktor, d.h. in seinen Systemparametern widerspiegeln, könnte eine nähere Betrachtung der Prädiktoreigenschaften zu einer Erkennung von Anfallsvorboten führen.

  15. Review: Eine Replik auf: Schmitt, Rudolf (2011. Review Essay: Rekonstruktive und andere Metaphernanalysen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kruse

    2012-03-01

    Full Text Available udolf SCHMITT ist unbestreitbar ein fundierter Experte im deutschsprachigen Raum im Hinblick auf eine umfassende und fokussierte Metaphernanalyse als ein spezifisches Verfahren der Analyse qualitativer Daten. Mit seiner in FQS erschienenen Rezension zu unserem Buch "Metaphernanalyse. Ein rekonstruktiver Ansatz" wird dies abermals deutlich. SCHMITT ordnet unser Verfahren zur rekonstruktiven Metaphernanalyse in andere sozialwissenschaftliche Metaphernanalysen ein und versucht auf dieser Grundlage, Vor- und Nachteile unseres metaphernanalytischen Zugangs hervorzuheben. Ausgehend von diesem Vergleichshorizont gelingt ihm die Besprechung eines grundlegenden Buches zur Einführung in die sozialwissenschaftliche Metaphernanalyse – welches unser Buch aber weder ist noch vorgibt zu sein. Wir begrüßen seine breit gefächerte Auswahl sozialwissenschaftlicher metaphernanalytischer Zugänge, glauben aber, dass die Zielsetzungen unseres Ansatzes (und unseres Buches in seinem Review-Essay zu sehr in den Hintergrund treten. Wir haben uns daher zu dieser Replik entschlossen, um die "sozialwissenschaftliche Metaphernanalyse" weiter in einem diskursiven Prozess zu halten. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1202102

  16. Demonstration of a software design and statistical analysis methodology with application to patient outcomes data sets.

    Science.gov (United States)

    Mayo, Charles; Conners, Steve; Warren, Christopher; Miller, Robert; Court, Laurence; Popple, Richard

    2013-11-01

    With emergence of clinical outcomes databases as tools utilized routinely within institutions, comes need for software tools to support automated statistical analysis of these large data sets and intrainstitutional exchange from independent federated databases to support data pooling. In this paper, the authors present a design approach and analysis methodology that addresses both issues. A software application was constructed to automate analysis of patient outcomes data using a wide range of statistical metrics, by combining use of C#.Net and R code. The accuracy and speed of the code was evaluated using benchmark data sets. The approach provides data needed to evaluate combinations of statistical measurements for ability to identify patterns of interest in the data. Through application of the tools to a benchmark data set for dose-response threshold and to SBRT lung data sets, an algorithm was developed that uses receiver operator characteristic curves to identify a threshold value and combines use of contingency tables, Fisher exact tests, Welch t-tests, and Kolmogorov-Smirnov tests to filter the large data set to identify values demonstrating dose-response. Kullback-Leibler divergences were used to provide additional confirmation. The work demonstrates the viability of the design approach and the software tool for analysis of large data sets.

  17. Modeling of LMM-MVV Auger-Auger Coincidence Spectra From Solids

    Science.gov (United States)

    Sundaramoorthy, R.; Weiss, A. H.; Hulbert, S. L.; Bartynski, R. A.

    2006-03-01

    Atoms that are highly excited due to the presence of a hole in an inner shell often relax via an Auger transition. This auto-ionizing process results in a final state with two or more holes from an Auger cascade. We present results of the direct measurements of the second and third Auger decays in this sequence. We have measured the Mn MVV Auger spectra from a single-crystal sample of MnO in time coincidence with Auger electrons emitted from prior Mn LMM Auger decays and find these to be much wider than the MVV spectrum measured in time coincidence with M core photoelectron emission. We present a model which attributes the increased energy width of the MVV transitions that follow LMM decays to the rearrangement of ``not so innocent'' bystander hole(s) in the valence band. The energetics of the Auger cascade process are modeled mathematically in terms of correlation integral(s) and convolution integral(s) over the valence band density of states. Comparisons with recent Auger-Auger coincidence studies of Ag and Pd will be made. Acknowledgements: Welch Foundation, NSF DMR98-12628, NSF DMR98-01681, and DOE DE-AC02-98CH10886.

  18. Forest ecosystems and the global climatic change. Background and need to act; Waldoekosysteme im globalen Klimawandel. Hintergruende und Handlungsbedarf

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bellmann, K; Grassl, H; Kaiser, M; Kuerzinger, J; Lindner, M; Mueller-Kraenner, S; Schmidt, R; Schuett, P; Sperber, G

    1994-12-31

    The consequences of the climatic change and of the depletion of the stratospheric ozone layer are of global significance and can only be controlled through worldwide measures. Mainly fossil fuels which cover most of our energy demand, industrial production, traffic, industrial intensive agriculture, and deforestation are responsible for trace gases which cause the greenhouse effect. The possible effects of the expected climatic change are discussed, and suitable political, social and silvicultural approaches to the maintenance of stable forest ecosystems are pointed out. Emphasis is placed on forestry and on ecosystems research in Central Europe. (MG) [Deutsch] Die Folgen der Klimaaenderung und des Abbaus der stratosphaerischen Ozonschicht sind von globaler Bedeutung und nur durch weltweite Massnahmen einzudaemmen. Der hauptsaechlich durch fossile Brennstoffe gedeckte Energiebedarf, industrielle Produktion, Verkehr, industrielle Intensivlandwirtschaft und die Rodung von Waeldern sind die Hauptverursacher von Spurengasen, die zum Treibhauseffekt fuehren. Ausgehend von den moeglichen Auswirkungen der zu erwartenden Klimaaenderung wird aufgezeigt, welche Wege Politik, Gesellschaft und Forstwirtschaft einschlagen sollen, um stabile Waldoekosysteme erhalten zu koennen. Forstwirtschaft und Oekosystemforschung in Mitteleuropa stehen dabei im Vordergrund. (MG)

  19. Urbanität nach exklusivem Rezept. Die Ausdeutung des Städtischen durch hochpreisige Immobilienprojekte in Berlin und Los Angeles

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Henning Füller

    2013-07-01

    Full Text Available Innerstädtisches Wohnen steht zunehmend hoch im Kurs. Wahlweise als „Renaissance der Stadt“, Reurbanisierung oder Gentrifizierung thematisiert, ist das gegenwärtige Interesse von Investor_innen, Projektentwickler_innen und Käufer_innen an innerstädtischen Lagen prägnanter Ausdruck einer fortgesetzten Restrukturierung europäischer und US-amerikanischer Städte. Neben Prozessen der Inwertsetzung und Verdrängung umfasst diese Neuordnung auch die Ebene der Bedeutungen von Stadt und Urbanität. Insbesondere hochpreisige Neubauprojekte konkretisieren derzeit veränderte Vorstellungen bezüglich der Qualität der Stadt, ihrer Nutzer_innen und Nutzungsweisen. Der Beitrag zieht Projekte innerstädtischen Luxuswohnens in Berlin und Los Angeles heran, um dieser baulichen Konkretisierung von Diskursen um Stadt und Urbanität als Aspekt der gegenwärtigen „Renaissance der Stadt“ nachzugehen. In welcher Weise manifestieren sich Vorstellungen des erstrebenswerten städtischen Lebens in aktuellen Projekten hochpreisigen innerstädtischen Wohnungsbaus und welche Implikationen hat dies für die Gestalt der Stadt?

  20. Gold nanoparticles physicochemically bonded onto tungsten disulfide nanosheet edges exhibit augmented plasmon damping

    Science.gov (United States)

    Forcherio, Gregory T.; Dunklin, Jeremy R.; Backes, Claudia; Vaynzof, Yana; Benamara, Mourad; Roper, D. Keith

    2017-07-01

    Augmented plasmonic damping of dipole-resonant gold (Au) nanoparticles (NP) physicochemically bonded onto edges of tungsten disulfide (WS2) nanosheets, ostensibly due to hot electron injection, is quantified using electron energy loss spectroscopy (EELS). EELS allows single-particle spatial resolution. A measured 0.23 eV bandwidth expansion of the localized surface plasmon resonance upon covalent bonding of 20 nm AuNP to WS2 edges was deemed significant by Welch's t-test. Approximately 0.19 eV of the measured 0.23 eV expansion went beyond conventional radiative and nonradiative damping mechanisms according to discrete dipole models, ostensibly indicating emergence of hot electron transport from AuNP into the WS2. A quantum efficiency of up to 11±5% spanning a 7 fs transfer process across the optimized AuNP-TMD ohmic junction is conservatively calculated. Putative hot electron transport for AuNP physicochemically bonded to TMD edges exceeded that for AuNP physically deposited onto the TMD basal plane. This arose from contributions due to (i) direct physicochemical bond between AuNP and WS2; (ii) AuNP deposition at TMD edge sites; and (iii) lower intrinsic Schottky barrier. This improves understanding of photo-induced doping of TMD by metal NP which could benefit emerging catalytic and optoelectronic applications.