WorldWideScience

Sample records for weiterfuehrenden kabelbrandversuchen einschliesslich

  1. Perinatal risk factors including malformation; Perinatale Risikofaktoren einschliesslich Fehlbildungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brachner, A.; Grosche, B.

    1991-10-01

    The study gives a survey of the factors most frequently mentioned in the literature as factors likely to adversely affect a pregnancy. One essential aspect is the discussion of those factors that can be counted among the causes of malformations, as among others, prenatal radiation exposure. The study prepared within the framework of the research project `Radiobiological environmental monitoring in Bavaria` is intended to serve as a basis for a retrospective and prospective evaluation of infant mortality, perinatal conditions and occurrence of malformations in Bavaria, with the principal idea of drawing up an environment - related health survey. The study therefore, in addition to ionizing radiation also takes into account other detectable risks within the ecologic context, as e.g. industrial installations, refuse incineration plants or waste dumps, or urbanity. (orig./MG). [Deutsch] In der vorliegenden Arbeit wird ein Ueberblick ueber die haeufigsten in der Literatur beschriebenen Faktoren, die einen unguenstigen Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf ausueben koennen, gegeben. Ein Hauptgewicht liegt dabei auf der Beschreibung von solchen Faktoren, die mit der Induktion von Fehlbildungen in Zusammenhang gebracht werden koennen, so unter anderem auch der praenatalen Strahlenexposition. Diese Arbeit, die im Rahmen des Forschungsvorhabens `Strahlenbiologisches Umweltmonitoring Bayern` angefertigt wurde, bildet die Grundlage einer im Sinne einer umweltbezogenen Gesundheitsberichterstattung retro- bzw. prospektiv angelegten Auswertung der Saeuglingssterblichkeit, des Perinatalgeschehens und der Fehlbildungshaeufigkeit in Bayern, wobei neben der ionisierenden Strahlung als Risikofaktor auch andere im Rahmen einer oekologischen Studie erfassbare Risiken, wie beispielsweise Industrieansiedlungen, Muellverbrennungsanlagen und -deponien oder Urbanitaet beruecksichtigt werden sollen. (orig./MG).

  2. Preparation of a continuative brochure as supplement to the evaluation hand-out for the assessment of study results; Erstellung einer weiterfuehrenden Broschuere als Ergaenzung zur Handreichung der Beurteilung von Studienergebnissen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilhelmy, S.; Gollnick, F.; Driessen, S.; Schmidt, M.; Gross, D.

    2015-08-15

    In 2013 the Federal Office for Radiation Protection gave the responsibility to the Department of History, Philosophy and Ethics of Medicine (Institut GTE Med) in Aachen for the project ''Creating a practical hand-out for the assessment of study results for employees of local governments'' (FM 8855). The manual serves as a practical way for the qualitative evaluation of texts for persons who deal with the topics Mobile Communication and Health (for example communities or government agencies) in their profession. The main objective of the manual is to aid users in performing a faster and more efficient evaluation of texts by answering the containing questions. This approach is purely functional and precludes the placement of deeper information. At this point the new project FM 8862 started by ''Creating a continuative brochure in addition to the hand-out for the assessment of study results''. It continued the previous project FM 8855 to further develop the information which was up to this point purely functional. The brochure presents the issues in an overall context and provides valuable background knowledge. As a result, possible users get in a more casual and clear manner a deeper understanding of the evaluating of texts. It should be possible for a user to better evaluate texts and by obtaining arguments, thus being better prepared to engage with interested Laymen in an objective discussion. The brochure was submitted together with the existing manual for a practical test, which was attended by 21 target group-specific subjects. The study tested in detail the intelligibility, clarity, applicability, and the support of the brochure. The feedback of the test participants were then used as basis for the final optimization of the brochure. Project participants belong to the Department of History, Philosophy and Ethics of Medicine and the Research Center for Bioelectromagnetic Interaction of the RWTH Aachen University (femu).

  3. Renewable (alternative) energies. Real future of the power supply including nuclear power. 2. enl. upd. ed.; Erneuerbare (alternative) Energien. Reale Zukunft der Energieversorgung, einschliesslich Kernenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, Karl-Heinz [Fachhochschule Suedwestfalen - Hochschule fuer Technik und Wirtschaft, Soest (Germany); Institut fuer Technologie- und Wissenstransfer an der Hochschulabteilung Soest (Germany); Giber, Janos [TU Budapest (Hungary). Institut fuer Atomphysik

    2010-07-01

    The scarceness of fossil fuels as well as the greenhouse effect affect the economic, technological, social and political development world-wide. The use of renewable energies for the future power supply seems to be a solution. Under this aspect, the book under consideration gives a compact general view of the potentials and availability of the fossil fuels and the renewable energies. Scenarios are discussed in detail under economic and ecological criteria. The limits of the individual sources of energy (fossil, renewable, nuclear sources of energy) are discussed based on comprehensible, reliable sources. By means of simple example calculations and an extensive table statements can be understood.

  4. Economic evaluation of angiographic interventions including a whole-radiology in- and outpatient care; Wirtschaftliche Evaluation angiographischer Interventionen einschliesslich einer radiologischen stationaeren und ambulanten Patientenbetreuung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nolte-Ernsting, C.; Abel, K.; Krupski, G.; Lorenzen, J.; Adam, G. [Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany)

    2006-01-01

    Purpose: To determine the economic efficiency of a whole-radiology in- and outpatient treatment with angiographic interventions performed as the main or sole therapy. Materials and Methods: The calculations represent the data of a university radiology department, including the following angiographic interventions (neuroradiology not considered): Vascular intervention (PTA, stent implantation) of kidneys and extremities, recanalization of hemodialysis access, chemoembolization, diagnostic arterioportal liver CT, port implantation, varicocele embolization, PTCD, percutaneous implantation of biliary stent. First, the different angiographic interventions are categorized with reference to the German DRG system 2005. Considering the example of a university hospital, the individual cost of each intervention is calculated and correlated with reimbursements by G-DRG2005 and so-called ''ambulant operation'' (EBM200plus). With these data, profits and losses are calculated for both in- and outpatient care. Results: Radiologic interventions of inpatients yield a profit in the majority of cases. With a base rate of 2900 Euro, the profits in our university hospital range between -872 Euro and +3411 Euro (mean: +1348 Euro). On the other hand, those angiographic interventions suitable for ''ambulant operation'' generate average profits of +372 Euro, if only direct costs are considered. The data of outpatient radiological interventions average between 381 Euro up to 1612 Euro lower than compared with profits obtained from in patient care. (orig.)

  5. Identification of hardly biodegradable residuals (sulfur- and nitrogen-containing substances) during waste water treatment, including the development of analytical methods; Identifizierung von schwer abbaubaren Reststoffen (stickstoff- und schwefelhaltigen Verbindungen) bei der Abwasserbehandlung, einschliesslich analytischer Methodenentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moehle, E.; Huber, A.; Metzger, J.W.

    1999-07-01

    Organic residuals in sewage, which are not removed completely by waste water treatment may be relevant in environmental toxicology and may disturb drinking water treatment processes. The organic residuals must be identified before new techniques to eliminate these substances from waste water can be developed and steps can be taken to prevent them from polluting waste waters. In the research project sum parameters of sulfur- and nitrogen-containing substances in municipal waste water were determined. A new method was developed to determine the organic sulfur in compounds absorbed on activated carbon (AOS). The determination of dissolved organic nitrogen (DON) was calculated as the difference between total nitrogen and the sum of NH{sub 4}{sup +}-N, NO{sub 3}{sup -}-N and NO{sub 2}{sup -}N. The removal of organic substances from the inorganic matrix was only possible for standard solutions, but not for real samples. More than 60 substances contributing to the sum parameters could be identified with GC-MS and GC-AED, an most of them could be quantified. 30-70% of the sulfur-containing substances detected with GC-AED could be identified. With the GC-MS screening method 21 drugs or drug metabolites could be identified and partly quantified. Hydrophilic organic residuals were identified and quantified with high performance liquid chromatography coupled with UV- and fluorescence detectors and also with a mass detector (ESI-MS-MS). With the methods described only a small percentage of the sum of AOS and DON could be detected, although new materials for the solid phase enrichment and new analytical methods, such as HPLC-MS-MS were used. In order to get information about the degree of elimination (absorption or degradation) of different drugs in a municipal sewage plant, laboratory-scale tests under aerobic conditions were performed. A batch reactor containing drugs in environmentally relevant concentrations and a suspension of activated sludge was coupled online with HPLC-MS-MS. (orig.) [German] Organische Reststoffe, die bei der Abwasserbehandlung nicht vollstaendig aus dem Wasser entfernt werden, koennen oekotoxikologisch oder bei der Trinkwasseraufbereitung in Wasserwerken relevant sein. Damit entsprechende Behandlungsverfahren zur Eliminierung dieser Stoffe aus dem Abwasser entwickelt und vor allem Vorabmassnahmen getroffen werden koennen, um zu verhindern, dass diese Stoffe ueberhaupt in das Abwasser gelangen, muessen sie zunaechst identifiziert werden. In dem Forschungsprojekt wurden schwefel- und stickstoffhaltige Substanzen im Abwasser vorwiegend kommunaler Klaeranlagenablaeufe summarisch erfasst. Zur summarischen Erfassung organischer schwefelhaltiger Substanzen im Abwasser wurde ein neues AOS-Verfahren entwickelt. Die Bestimmung des geloesten organischen Stickstoffs (DON) erfolgte weiterhin ueber die Differenzmethode, da die Abtrennung des organischen Stickstoffs von der anorganischen Matrix (Nitrat, Nitrit, Ammonium) nur fuer Standardloesungen geloest werden konnte. Mehr als 60 Einzelsubstanzen, die zu den beiden Summenparametern beitragen, wurden mit GC-MS und GC-AED identifiziert und groesstenteils quantifiziert. 30-70% der schwefelhaltigen Verbindungen, die mit GC-AED detektiert wurden, konnten zugeordnet werden. Ueber das GC-MS-Screening konnten neben anderen stickstoffhaltigen Spurenstoffen 15 Pharmaka bzw. Metabolite pharmazeutischer Wirkstoffe identifiziert und teilweise quantifiziert werden. Hydrophile Organika wurden mit fluessigchromatographischen Verfahren bestimmt. Dabei wurden sowohl UV- und Fluoreszenzdetektoren als auch ein Massendetektor (ESI-MS-MS) verwendet. Die mit den aufgefuehrten Methoden erfassten Einzelverbindungen machen jedoch nur wenige Prozent des AOS bzw. DON aus. Auch unter Verwendung neuer Materialien zur Anreicherung von Spurenstoffen und dem Einsatz von HPLC-MS-MS konnte nur ein Teil der Einzelstoffe, die zu den Summenparametern beitragen, identifiziert werden. Um detaillierte Informationen ueber die Eliminierbarkeit (Adsorption, Abbau) einiger der identifizierten Verbindungen im Belebtschlammverfahren zu erhalten, wurden erstmalig Abbauversuche im {mu}g/l-Bereich on-line mit HPLC-MS-MS unter aeroben Bedingungen durchgefuehrt. (orig.)

  6. Identification of hardly biodegradable residuals (sulfur- and nitrogen-containing substances) during waste water treatment, including the development of analytical methods; Identifizierung von schwer abbaubaren Reststoffen (stickstoff- und schwefelhaltigen Verbindungen) bei der Abwasserbehandlung, einschliesslich analytischer Methodenentwicklung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moehle, E.; Huber, A.; Metzger, J.W.

    1999-07-01

    Organic residuals in sewage, which are not removed completely by waste water treatment may be relevant in environmental toxicology and may disturb drinking water treatment processes. The organic residuals must be identified before new techniques to eliminate these substances from waste water can be developed and steps can be taken to prevent them from polluting waste waters. In the research project sum parameters of sulfur- and nitrogen-containing substances in municipal waste water were determined. A new method was developed to determine the organic sulfur in compounds absorbed on activated carbon (AOS). The determination of dissolved organic nitrogen (DON) was calculated as the difference between total nitrogen and the sum of NH{sub 4}{sup +}-N, NO{sub 3}{sup -}-N and NO{sub 2}{sup -}N. The removal of organic substances from the inorganic matrix was only possible for standard solutions, but not for real samples. More than 60 substances contributing to the sum parameters could be identified with GC-MS and GC-AED, an most of them could be quantified. 30-70% of the sulfur-containing substances detected with GC-AED could be identified. With the GC-MS screening method 21 drugs or drug metabolites could be identified and partly quantified. Hydrophilic organic residuals were identified and quantified with high performance liquid chromatography coupled with UV- and fluorescence detectors and also with a mass detector (ESI-MS-MS). With the methods described only a small percentage of the sum of AOS and DON could be detected, although new materials for the solid phase enrichment and new analytical methods, such as HPLC-MS-MS were used. In order to get information about the degree of elimination (absorption or degradation) of different drugs in a municipal sewage plant, laboratory-scale tests under aerobic conditions were performed. A batch reactor containing drugs in environmentally relevant concentrations and a suspension of activated sludge was coupled online with HPLC-MS-MS. (orig.) [German] Organische Reststoffe, die bei der Abwasserbehandlung nicht vollstaendig aus dem Wasser entfernt werden, koennen oekotoxikologisch oder bei der Trinkwasseraufbereitung in Wasserwerken relevant sein. Damit entsprechende Behandlungsverfahren zur Eliminierung dieser Stoffe aus dem Abwasser entwickelt und vor allem Vorabmassnahmen getroffen werden koennen, um zu verhindern, dass diese Stoffe ueberhaupt in das Abwasser gelangen, muessen sie zunaechst identifiziert werden. In dem Forschungsprojekt wurden schwefel- und stickstoffhaltige Substanzen im Abwasser vorwiegend kommunaler Klaeranlagenablaeufe summarisch erfasst. Zur summarischen Erfassung organischer schwefelhaltiger Substanzen im Abwasser wurde ein neues AOS-Verfahren entwickelt. Die Bestimmung des geloesten organischen Stickstoffs (DON) erfolgte weiterhin ueber die Differenzmethode, da die Abtrennung des organischen Stickstoffs von der anorganischen Matrix (Nitrat, Nitrit, Ammonium) nur fuer Standardloesungen geloest werden konnte. Mehr als 60 Einzelsubstanzen, die zu den beiden Summenparametern beitragen, wurden mit GC-MS und GC-AED identifiziert und groesstenteils quantifiziert. 30-70% der schwefelhaltigen Verbindungen, die mit GC-AED detektiert wurden, konnten zugeordnet werden. Ueber das GC-MS-Screening konnten neben anderen stickstoffhaltigen Spurenstoffen 15 Pharmaka bzw. Metabolite pharmazeutischer Wirkstoffe identifiziert und teilweise quantifiziert werden. Hydrophile Organika wurden mit fluessigchromatographischen Verfahren bestimmt. Dabei wurden sowohl UV- und Fluoreszenzdetektoren als auch ein Massendetektor (ESI-MS-MS) verwendet. Die mit den aufgefuehrten Methoden erfassten Einzelverbindungen machen jedoch nur wenige Prozent des AOS bzw. DON aus. Auch unter Verwendung neuer Materialien zur Anreicherung von Spurenstoffen und dem Einsatz von HPLC-MS-MS konnte nur ein Teil der Einzelstoffe, die zu den Summenparametern beitragen, identifiziert werden. Um detaillierte Informationen ueber die Eliminierbarkeit (Adsorption, Abbau) einiger der identifizierten Verbindungen im Belebt

  7. Determination of the potential for utilising combined heat and power and of the target reduction of CO{sub 2} emissions, inclusive of cost analysis (increased use of combined heat and power); Ermittlung der Potenziale fuer die Anwendung der Kraft-Waerme-Kopplung und der erzielbaren Minderung der CO{sub 2}-Emissionen einschliesslich Bewertung der Kosten (Verstaerkte Nutzung der Kraft-Waerme-Kopplung)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horn, Manfred; Ziesing, Hans-Joachim [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung, Berlin (Germany); Matthes, Felix Christian; Harthan, Ralph [Oeko Institut e.V., Berlin (Germany); Menzler, Gerald [VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V., Essen (Germany)

    2007-07-15

    The report provides a statistical overview of CHP utilisation up to now in Germany, analyses the general economic and political conditions with a view to evaluating the competitiveness of CHP, discusses the effectiveness of the German CHP Act with respect to its contribution to meeting emissions-related goals, analyses the cost-effectiveness of investments in different types of new CHP installations, addresses mid- and longer term potential as well as impediments to the utilisation of CHP installations, presents model simulations of how CHP is expected to develop in the context of economic conditions subject to various general political conditions and makes recommendations with an eye to additional requirements and opportunities to support CHP, against the background of the findings of the analysis. (orig.)

  8. Quarterly report on the electric power industry in the Federal Republic of Germany. 4. quarter 2000. Power generation in public-owned electric utilities, the industrial independent units and the Federal Railways and overall power consumption in the Federal Republic of Germany; Vierteljahresbericht ueber die Elektrizitaetswirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland. 4. Vierteljahr 2000. Stromerzeugung der allgemeinen Elektrizitaetswerke einschliesslich der Deutschen Bahn AG und der industriellen Eigenanlagen sowie Gesamtstromverbrauch in der Bundesrepublik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karasch, G.M.

    2002-01-01

    The report provides data on public electricity supply, on power generation in plants of the mining industry and the manufacturing industry, and on the Deutsche Bahn AG. The data have been derived from the monthly reports of the Federal Office of Statistics. [German] Der Bericht enthaelt Zahlen fuer die oeffentliche Versorgung, fuer die Eigenanlagen im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe und fuer die Deutsche Bundesbahn. Die Zahlen sind den monatlichen Berichten des Statistischen Bundesamtes entnommen.

  9. Annual report of the electric power industry of the Federal Republic of Germany 2000. Power generation in publicly-owned electric utilities, the industrial independent units and the Deutsche Bahn AG, and overall power consumption in the Federal Republic of Germany; Jahresbericht ueber die Elektrizitaetswirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland 2000. Stromerzeugung der allgemeinen Elektrizitaetswerke einschliesslich der Deutschen Bahn AG und der industriellen Eigenanlagen sowie Gesamtstromverbrauch in der Bundesrepublik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Karasch, G.M.

    2002-05-01

    For the year under report, figures are given on: Origin and consumption of electric power; power generation in public utilities, industrial plants and the Deutsche Bahn AG; development of power consumption in the network of public utilities in the federal states; net power generation and consumption in industry and development of the gross power generation in public power plants and industrial units in the federal states. [German] Fuer das Berichtsjahr werden in Tabellen Zahlen dargestellt betreffend: Herkunft und Verbleib der elektrischen Arbeit; Stromerzeugung der oeffentlichen Elektrizitaetswerke, der industriellen Eigenanlagen und der Deutschen Bahn AG; Entwicklung des Stromverbrauchs aus dem Netz der oeffentlichen Elektrizitaetsversorgung in den Bundeslaendern; Netto-Stromerzeugung und -Stromverbrauch der Industrie und Entwicklung der Brutto-Stromerzeugung der oeffentlichen Kraftwerke und der industriellen Eigenanlagen in den Bundeslaendern.

  10. KONTEC 2013. 11{sup th} international symposium on 'Conditioning of radioactive operational and decommissioning waste' and 11{sup th} BMBF status report on 'Decommissioning and demolition of nuclear facilities'; KONTEC 2013. 11. internationales Symposium 'Konditionierung radioaktiver Betriebs- und Stilllegungsabfaelle' einschliesslich 11. Statusbericht des BMBF 'Stilllegung und Rueckbau kerntechnischer Anlagen'. Veranstaltungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Anon.

    2013-06-15

    KONTEC 2013 was held in Dresden on 13 to 15 March 2013. The 11{sup th} event organized under this heading dealt with the subjects of 'Conditioning of Radioactive Operational and Decommissioning Waste' and 'Decommissioning and Demolition of Nuclear Facilities' including the R and D Status Report by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) on the same subject. The conference was attended by an international audience from 19 countries. The program included plenary sessions on these 4 key topics: - Disposal of Radioactive Residues from Nuclear Facilities' Operation and Decommissioning. - Decommissioning and Dismantling of Nuclear Facilities. - Facilities and Systems for the Conditioning of Operational and Decommissioning Wastes. - Transport, Interim and Final Storage of Non-heat Generating Wastes (i.e. Konrad). These sessions were accompanied by poster sessions and short presentations under the heading of 'Kontec Direct.' The best presentations of the categories Plenary Session Presentation, Poster Presentation and Kontec-Direct have been awarded. In detail, 'Dismantling of Russian nuclear powered submarines' by Detlef Mietann, 'Requalification of 'Old Packages' for the Konrad Repository Described for the Model Case of Packages from Storage Annex A and Repackaging of Containers Holding Compacts in Hall 2 of the GNS Plant' by Martina Koessler, Sebastian Schwall and Pascal Budriks, and 'Electrochemical process development for cleaning organic, C-14-labelled waste solutions' by Hans-Juergen Friedrich. (orig.)

  11. Java Seminarbeiträge

    OpenAIRE

    Philippsen, Michael; [Hrsg.

    1996-01-01

    Zusammenstellung der Beitraege des Java-Seminars, das im Sommersemester 1996 in Form eines Kompakt-Seminars am Institut fuer Programmstrukturen und Datenorganisation durchgefuehrt wurde. Es werden Grundlagen und Spracheigenschaften von Java behandelt, einschliesslich Threads und Synchronisierung. Ferner werden die verfuegbaren Klassenbibliotheken vorgestellt. Einen weiteren Schwerpunkt des Seminars bilden Bytecode, ...

  12. AGFW. Main report of the district heat supply 1997; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1997. Technische Daten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1997

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-11-01

    A total of 245 district heat supply companies contributed to the main report of the district heat supply industry. 156 of which are from the old federal states to include Berlin and 89 companies are from the new federal states. The division of the companies into each federal state is represented. (orig.) [Deutsch] Am Hauptbericht der Fernwaermeversorgung beteiligten sich insgesamt 245 Fernwaermeversorgungsunternehmen (FVU), davon 156 Unternehmen aus den alten Bundeslaendern einschliesslich Berlin und 89 Unternehmen aus den neuen Bundeslaendern. Berichtet wird ueber die Fernwaermeerzeugung, -verteilung sowie Anschluss- und Kundenanlagen. (orig.)

  13. AGFW. Main report of the district heat supply 1999; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1999. Technische Bestands- und Veraenderungsdaten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1999

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-12-01

    A total of 226 district heat supply companies contributed to the main report of the district heat supply industry. 142 of which are from the old federal states to include Berlin and 84 companies are from the new federal states. The division of the companies into each federal state is represented. (orig.) [German] Am Hauptbericht der Fernwaermeversorgung beteiligten sich insgesamt 226 Fernwaermeversorgungsunternehmen (FVU), davon 142 Unternehmen aus den alten Bundeslaendern einschliesslich Berlin und 84 Unternehmen aus den neuen Bundeslaendern. Berichtet wird ueber die Fernwaermeerzeugung, -verteilung sowie Anschluss- und Kundenanlagen. (orig.)

  14. Better utilisation of district heating systems. Sub-project: Optimization of heat distribution - the Berlin pilot project. Final report; Bessere Ausnutzung von Fernwaermeanlagen. Teilvorhaben: Optimierung der Waeermeverteilung - Pilotprojekt Berlin. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Szepansky, T.; Ziemann, O.

    2001-09-01

    The Berlin pilot project comprises three aspects. (1) 'Generator simulation': Modelling of power generation systems in BoFiT was validated by means of existing calculation programs (Bewag) and measurements (HEW, HKW Hafen). (2) 'Optimization of pump use'. (3) 'Centralization of pressure maintenance'. The two latter aspects serve for optimized hydraulic control and supply assurance for validating network simulation in offline and online operation, including network data acquisition. [German] In KWK-Anlagen wird wirtschaftlich Strom und Waerme erzeugt. Der Aufwand fuer den Waermetransport ist vergleichsweise hoch. Automatisch geregelte und gesteuerte Umwaelzpumpen mit grossen Umwaelzwassermassenstroemen und Druckhoehen bieten ein hohes Optimierungspotential fuer die hydraulische Betriebsfuehrung von Fernwaermeversorgungsunternehmen. Der Einsatz von modular aufgebauten EDV-Systemen zur Betriebsoptimierung ist Gegenstand von staendig weiterfuehrenden Untersuchungen. Das Pilotprojekt Berlin 'Optimierung der Waermeverteilung' gliedert sich in drei Arbeitspunkte. Beim Arbeitspunkt 'Erzeugersimulation' wurde ausgehend von existierenden Kreislauf-Rechenprogrammen (Bewag) und Betriebsmessungen (HEW, HKW Hafen) die Modellbildung von Erzeugungsanlagen im Programmsystem BoFiT ueberprueft. Die Arbeitspunkte 'Pumpen-Einsatzoptimierung' und 'Zentralisierung der Druckhaltung' dienten der Optimierung der hydraulischen Betriebsfuehrung unter Einhaltung der Versorgungssicherheit zur Ueberpruefung der Netzsimulation sowohl im Offline- als auch im Online-Betrieb gekoppelt mit der Netzdatenerfassung. (orig.)

  15. Hydrogen filling stations. A guide for users and decision makers; Wasserstoff-Tankstellen. Ein Leitfaden fuer Anwender und Entscheider

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huss, Alexandra [AKOMBE Markt- und Technologiekommunikation, Koeln (Germany); Corneille, Marcel [EMCEL GmbH, Koeln (Germany)

    2011-12-15

    After an introduction into the field of hydrogen and fuel cell technology (H2FC) this brochure gives an outlook on our future mobility, which in the authors' view will involve hydrogen and fuel cells as integral components of electromobility systems. In its core sections this brochure provides in-depth information on hydrogen as an energy resource, the planning and design of hydrogen filling stations as well as economic aspects and funding opportunities. Rounding off the brochure are an overview of H2FC activities in Hesse, information on key players as well as further publications and technical data and a section dedicated to frequently asked questions on H2FC technology. [German] Nach einer allgemeinen Einfuehrung in das Themenfeld Wasserstoff- und Brennstoffzellen- (H2BZ1) Technologie, beleuchtet die Broschuere die Mobilitaet der Zukunft, in der Wasserstoff und Brennstoffzellen als feste Bestandteile einer zukuenftigen Elektromobilitaet gesehen werden. Vertiefende Informationen ueber den Energietraeger Wasserstoff, die Planung und den Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen sowie wirtschaftliche Aspekte und Foerdermoeglichkeiten bilden den Kern der Broschuere. Einen Ueberblick ueber die H2BZ-Aktivitaeten in Hessen, Informationen zu relevanten Akteuren und weiterfuehrenden Publikationen sowie technische Daten und die haeufigsten Fragen im Zusammenhang mit der H2BZ-Technologie runden die Broschuere ab.

  16. Diagnostic evaluation of degenerative and post-traumatic lesions of the spine and joints. 2. rev. ed.; Orthopaedisch-traumatologische Gelenk- und Wirbelsaeulendiagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jerosch, J.; Castro, W.H.M. (eds.)

    2002-07-01

    This second, completely revised and updated edition in one volume offers the following advantages: It covers and explains all applicable diagnostic methods. - Differentiation between standard and special methods. - Guidance and pinpointed information explaining the performance of the methods, together with a systematic representation of indications. - Standard reporting forms, appearances and Scores. (orig./CB) [German] Unterscheidung von Standard- und Spezialuntersuchungen. Alle gaengigen Verfahren, auch viele Spezialverfahren, sind beruecksichtigt. Vorschlag von Untersuchungsgaengen fuer bestimmte Situationen. Detaillierte Beschreibung zur Durchfuehrung der einzelnen Verfahren. Gleichwertige Darstellung der klinischen Untersuchung. Nicht bekannte Tests und Techniken nachschlagen koennen. Indikationen fuer die einzelnen Verfahren werden systematisch dargestellt. Hinweise zum gezielten und Kosten sparenden Einsatz. Umfassende Information. In jedem Kapitel finden Sie Angaben zu: klinische Untersuchung einschliesslich Anamnese, Funktionspruefungen und neurologische Untersuchung. Roentgen, Sonographie, CT, MRT, Szintigraphie, - ggf. weitere spezielle Verfahren wie Arthrographie, Pedobarographie, Myelographie, Diskographie, Infiltrationsdiagnostik, Videorasterstereographie. Neu in der 2. Auflage - Jetzt zusammengefasst in einem Band - Diagnostik bei Endoprothesenlockerung - Standardisierte Befundungsboegen - Darstellung der gaengigen Gelenk-Scores. (orig.)

  17. Technical highlights of the C-Class Sports Coupe; Technische Highlights des C-Klasse Sportcoupes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Claar, K.P.; Colmsee, H.; Dannenberg, M.; Grevener, C. [DaimlerChrysler AG, Stuttgart (Germany)

    2001-05-01

    In mid-March 2001, a newcomer joined the 203-series model family: the new C-Class Sports Coupe. This new model is sportier and more compact in design than the 203 series Saloon. The new exterior styling required a full-scale redesign of all visible body parts including the doors, bonnet, bumper trim, headlamps, rear lights and windows. The substructure of the passenger cell and front end on the other hand was adopted unchanged from the Saloon. (orig.) [German] Mitte Maerz 2001 fuehrte Daimler-Chrysler das neue Sportcoupe der C-Klasse ein, das die Modellfamilie der Baureihe 203 erweitert. Im Vergleich zur Limousine der Baureihe 203 ist es sportlicher und kompakter konzipiert. Die neue aeussere Form erforderte eine vollstaendige Neukonstruktion aller Beplankungsteile einschliesslich der Tueren, Motorhaube, Stossfaengerverkleidungen, Scheinwerfer, Rueckleuchten und Scheiben. Die Bodenanlage der Limousine blieb jedoch im Bereich der Fahrgastzelle und des Vorbaus unveraendert. (orig.)

  18. Development of an improved methodology for the determination of the neutron load of the pressure vessel steel of WWER-1000 type reactors. Final report; Entwicklung einer fortgeschrittenen Methodik zur Bestimmung der Neutronenbelastung des Druckbehaeltermaterials vom Reaktor des Typs WWER-1000. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Barz, H.U.; Boehmer, B.; Konheiser, J.; Stephan, I.

    1998-05-01

    The investigations, reported on here, are aimed at the theoretical and experimental determination of the neutron exposure of the VVER-1000 reactors Balakovo-3 and Rovno-3. The overall approach, partially developed and at least improved in the frame of this project, comprises the pure calculation part, the gamma spectrometric analysis of neutron activation detectors and the comparison of experimental and theoretical results using the spectrum adjustment procedure. The approach is not restricted to neutron embrittlement but can be applied to neutron fluence problems in general. (orig./GL) [Deutsch] In diesem Projekt wurden fuer die WWER-1000 Reaktoren Balakovo-3 und Rovno-3 die Parameter der Neutronenbelastung experimentell und theoretisch bestimmt. Der vorliegende Bericht beschreibt das methodische Vorgehen, welches aus dem reinen Berechnungsteil, der gammaspektrometrischen Analyse der Ativierungsdetektoren und dem Vergleich der gemessenen und berechneten Werte einschliesslich der Spektrumsjustierung besteht. Dieses Instrumentarium, welches allgemein bei der Bestimmung der Neutronenfluenz anwendbar ist, wurde im Projektzeitraum weiter verbessert. (orig./GL)

  19. Spinal angiography: vascular anatomy, technique, indications; Spinale Angiographie: Gefaessanatomie, Technik und Indikationsstellung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grunwald, I.; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie; Thron, A. [Universitaetsklinik der RWTH Aachen (Germany). Abteilung fuer Neuroradiologie

    2001-11-01

    The indication for spinal angiography has to be closely set as in case of inadequate handling this procedure bares the risk of paraplegia. In unclear spinal symptoms lasting over a longer periode of time, spinal vascular malformation have to be considered. Spinal vascular malformations are often reversibel, especially if diagnosed early. Diagnostic methods have to include spinal angiography if other non-invasive methods do not lead to results. The main point is to consider spinal vascular malformations in unclear cases. (orig.) [German] Die Indikation zu einer spinalen Angiographie muss streng gestellt werden, da bei unsachgemaesser Durchfuehrung dieser Untersuchung die Gefahr einer bleibenden Querschnittsymptomatik besteht. Bei unklarer spinaler Symptomatik, die ueber einen laengeren Zeitraum progredient ist, muss jedoch immer auch an eine spinale Gefaessfehlbildung gedacht werden. Die durch alle diagnostischen Moeglichkeiten einschliesslich der spinalen Angiographie diagnostizierten spinalen Gefaessfehlbildungen sind haeufig kurabel, insbesondere bei frueher Diagnosestellung. Der wichtigste Punkt ist jedoch, dass differenzialdiagnostisch auch an eine spinale Gefaessfehlbildung gedacht wird. (orig.)

  20. Gasification of biomass - principles and technical alternatives; Vergasung von Biomassen - Prinzipien und technische Moeglichkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klose, E. [Technische Univ. Bergakademie, Freiberg (Germany)

    1996-12-31

    The technical principles of gasification are outlined, and a number of biomass gasification processes are presented and compared with the coal gasification process. On the basis of the knowledge gained in coal gasification, it will be easy to carry out the development work still required on small-scale biomass gasification systems in cooperation with the gas users. (orig) [Deutsch] Das technische Prinzip derVergasung und verschiedene Verfahrensweisen bei der Vergasung von Biomasse werden vorgestellt und mit der Kohlevergasung verglichen. Auf der Grundlage der technischen Erkenntnisse bei der Kohlevergasung einschliesslich der vor- und nachgeschalteten Prozessstufen sind die noch notwendigen verfahrens- und apparatetechnischen Entwicklungsarbeiten fuer vorwiegend kleine Anlagen in Zusammenarbeit mit den Gasnutzern durchfuehrbar. (orig)

  1. The child with an acute limp; Das hinkende Kind. Radiologische Differenzialdiagnostik der akuten Gangstoerung des Kinder- und Jugendalters

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stadler, A.; Puig, S.; Eisenhuber, E.; Rand, T. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2002-03-01

    das Alter des Kindes die moeglichen Differenzialdiagnosen einschraenken. Ungeachtet der grossen Bandbreite der moegliche Erkrankungen, muessen Entitaeten mit evtl. fulminantem Verlauf, wie die septische Arthritis, sowie maligne Erkrankungen moeglichst rasch ausgeschlossen werden. Die Diagnose kann meist schon durch das konventionelle Roentgen gestellt werden. Die Auswahl der weiterfuehrenden Bildgebungsmodalitaeten wie Ultraschall, Magnetresonanztomographie, Computertomographie oder nuklearmedizinische Methoden wird durch die Anamnese und die Klinik des Kindes bestimmt. (orig.)

  2. Photovoltaics for appliances and small systems. Enhancement of the PVS for Windows simulation program for development and simulation of PV appliances and small systems. Final report; Photovoltaik fuer Geraete und Kleinsysteme. Erweiterung des Simulationsprogramms PVS fuer Windows zur Entwicklung und Simulation von PV-versorgten Geraeten und Kleinsystemen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogt, R.; Imann, C.; Jung, V.

    2002-06-28

    The PVS simulation program for Windows was to be extended to the development and simulation of PV-supported equipment and small systems. The following new functions were to be integrated: a) Simulation and dimensioning of indoor power supply of systems with different light sources and independent outdoor systems. b)Integration of small wind generators in the simulation and dimensioning of isolated autonomous systems, including wind data and a component database for small wind turbines; c) Differentiation of the PVS battery model for different battery types (lead, Ni/Cd, Li etc.), optimized operating strategies and flexible dimensioning including an additional component database for battery types; d) Extensive cost analysis for PV-supported appliances and small systems, from investments to consumption, operation and maintenance. This will facilitate investment decisions and help systems of this type along in the market. All program components were designed for high flexibility. Users should be able to vary as many parameters as possible, and to generate and modify their own records. The current project focused on the user interface, i.e. input, data processing, and output. Parallel to this, the Fraunhofer ISE Institute worked on modifications of the computer hardware. [German] Das Projekt zielte auf eine Erweiterung des Simulationsprogramms PVS fuer Windows zur Entwicklung und Simulation von PV-versorgten Geraeten und Kleinsystemen hin. Das Entwicklungsprodukt sollte zusaetzlich zu den bisherigen Funktionen insbesondere Folgendes leisten: (a) Simulation und Dimensionierung der Energieversorgung von Geraeten im Indoor-Bereich, wobei unterschiedliche Lichtquellen verarbeitet werden muessen, sowie von sonstigen netzfreien (Outdoor-) Kleinsystemen. (b) Einbindung kleiner Windgeneratoren in die Simulation und Dimensionierung von netzfernen Systemen (Insel-Anlagen), einschliesslich Bereitstellung der Wind-Daten und einer zusaetzlichen Komponenten-Datenbank fuer kleine

  3. {sup 1}H-MR spectroscopy in anorexia nervosa. Reversible cerebral metabolic changes; {sup 1}H-MR-Spektroskopie bei Anorexia nervosa: Reversible zerebrale Metabolitenaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moeckel, R.; Schlemmer, H.P.; Becker, G.; Koepke, J.; Georgi, M. [Heidelberg Univ. (Germany). Inst. fuer Klinische Radiologie; Gueckel, C.; Goepel, C.; Schmidt, M. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, Mannheim (Germany). Klinik fuer Kinder- und Jugendpsychiatrie; Hentschel, F. [Zentralinstitut fuer Seelische Gesundheit, Mannheim (Germany). Neuroradiologie

    1999-04-01

    Purpose: By using localized {sup 1}H-MR spectroscopy in the brain of patients with anorexia nervosa we wanted to verify our preliminary results and to look for a reversibility of the metabolic changes under therapy. Methods: In 22 patients and 17 healthy volunteers (11 follow-up examinations) single voxel {sup 1}H-MR spectroscopy (TE=50 ms, TM=30 ms, TR=1500 ms, voxel (2 cm){sup 3}, acq.: 256) was used in two different localizations (thalamus and parieto-occipital region). The first examination of the patients was performed before therapy, the follow-up examination at the end of therapy. Results: In both regions of the brain we found a statistically significant elevation of the Cho/Cr-ratio in comparison to normal controls. The follow-up examinations revealed reversibility of the metabolic changes under successful therapy. Conclusion: {sup 1}H-MR spectroscopy reveals metabolic changes in the brain of patients with anorexia nervosa, which are reversible under successful therapy. These metabolic changes can be conclusively explained using a biochemical model. (orig.) [Deutsch] Ziel: Im Rahmen dieser weiterfuehrenden Studie sollten die bisherigen Ergebnisse der lokalisierten {sup 1}H-MR-Spektroskopie des Gehirns an Patienten mit Anorexia nervosa verifiziert werden. Weiter sollte ueberprueft werden, ob die von uns nachgewiesenen metabolischen Veraenderungen unter Therapie reversibel sind. Methode: Die {sup 1}H-MR-Spektren wurden bei 22 Patientinnen und 17 Probanden (11 Verlaufskontrollen) in Einzelvolumentechnik (TE=50 ms, TM=30 ms, TR=1500 ms, Voxel: (2 cm){sup 3}, Acq.: 256) in zwei unterschiedlichen Hirnregionen (Thalamus, parieto-okzipitale Region) durchgefuehrt. Die erste Untersuchung der Patienten erfolgte bei Aufnahme und die Verlaufskontrolle zum Abschluss der stationaeren Behandlung. Ergebnisse: Bei den Patienten wurde in beiden Hirnregionen ein statistisch signifikant erhoehter Wert fuer das Cho/Cr-Verhaeltnis im Vergleich zu dem Normalkollektiv nachgewiesen

  4. Modern diagnostics of cystic liver lesions and hemangiomas; Moderne Diagnostik zystischer Leberlaesionen und Haemangiome

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Poetter-Lang, S.; Bastati-Huber, N.; Ba-Ssalamah, A. [Medical University of Vienna, Department of Biomedical Imaging and Image-guided Therapy, Wien (Austria); Brancatelli, G. [Universitaetsklinikum Palermo, Abteilung Radiologie, Palermo (Italy)

    2015-01-01

    Cystic liver lesions incorporate a broad heterogeneous group of mostly benign but also malignant abnormalities. The radiological aim is the non-invasive diagnosis with the use of different imaging modalities to determine the type of lesion. The common generally asymptomatic incidental findings of cystic lesions on ultrasound, computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI) must be classified on the basis of specific imaging features. Such a differentiation is essential because the clinical consequences and the appropriate therapy can vary depending on the underlying pathology. Due to the morphological overlap of many cystic lesions, conventional radiological methods are often insufficient. The huge advances in cross-sectional imaging (multidetector CT, MRI with special sequences and different contrast agents and MR cholangiopancreatography) in combination with the clinical history usually enable a non-invasive diagnosis. Pathognomonic morphological and hemodynamic lesion features, as well as a knowledge of the pathomechanisms, help to differentiate this broad spectrum of entities. In this article the different entities of cystic liver lesions, together with the appropriate diagnostic method for detection and distinction and including their strengths and limitations, are demonstrated. A well-founded knowledge about the development of various cystic liver lesions and the suitable choice of imaging method facilitate a non-invasive diagnosis. (orig.) [German] Die zystischen Leberlaesionen umfassen eine grosse heterogene Gruppe meist benigner, jedoch auch maligner Veraenderungen. Das radiologische Ziel ist die nichtinvasive Artdiagnose mithilfe verschiedener bildgebender Verfahren. Die haeufigen, meist asymptomatischen Zufallsbefunde in Ultraschall, CT und MRT muessen anhand spezieller bildgebender Kriterien klassifiziert werden. Eine Differenzierung ist hierbei essenziell, da die klinischen Konsequenzen und weiterfuehrenden Therapien je nach zugrunde

  5. Chemical and mineralogical information as a standard for the evaluation of the quality of slags from thermal waste processing; Chemische und mineralogische Informationen als Bewertungsmassstab fuer die Qualitaet von Schlacken aus der thermischen Abfallverwertung. Pilot-Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spiegel, W.; Huber, A.

    1996-12-31

    The main purpose of our investigations is to improve the knowledge about the physical and chemical conditions of waste ash by applying appropriate analytical techniques in order to have a better understanding of the reutilisation and long-term stability of waste ash. Of special interest are the heavy metals Copper, Lead and Zinc due to the fact that these elements are a main part of the leachable volume. A specific topic of our investigations is the test and application of new approaches for the characterization of municipal waste ash. This is done by the combination of: (I) A mineralogical way to describe the ash-system, (II) a reduction of complexity by separation of serveral fractions and (III) the application of specialized analytical methods. From fractionation specific fractions of a given grain size, susceptibility and density derived. The analysis of ash particles and single phases is done by statistical methods like optical microscopy, X-ray diffraction and scattered electron microscopy with an energy dispersive X-ray-fluorescene analysator. The main chemical components as well as the trace and ultratrace components are analized by neutron activation, wavelength dispersive X-ray fluorescence and sequential chemical extraction. (orig./HS) [Deutsch] Zielsetzung der Pilotstudie ist, durch Anwendung geeigneter Analysetechniken zu einer weiterfuehrenden Beschreibung des physikalischen und chemischen Zustands von HMV-Schlacken zu gelangen, um somit deren Wiederverwertbarkeit und Langzeitstabilitaet besser einschaetzen zu koennen. Besondere Beachtung finden die Metalle Kupfer, Blei und Zink, da fuer diese Elemente feststeht, dass sie einen wesentlichen Bestandteil des eluierbaren Potentials darstellen. Im vorliegenden Forschungsvorhaben werden neue Methodische Ansaetze zur Charakterisierung der HMV-Schlacke erprobt und umgesetzt. Tragende Saeulen sind dabei die mineralogische Betrachtungsweise des Stoffsystems, die Reduzierung der Komplexitaet durch Zerlegung in

  6. Refrigeration engineering in breweries; Kaelteanwendung in Brauereien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hackensellner, T. [Hrch. Huppmann GmbH, Kitzingen (Germany)

    1999-09-01

    In the brewing industry cooling provision nowadays almost exclusive from compression-refrigeration plants is of significant importance, because of technological reasons during production of bottom-fermented and top-fermented beer as well as on acount of the costs of cooling supply. Depending on the quantity of beer sold per year, on technical equipment, beer production process and range of beverages produced the specific consumption of electric energy in a brewery is 8 to 14 kWh per hl of sales beer. The cooling supply alone requires specific electric energy on average of 3.5 to 5 kWh per hl of sales beer, including the necessary auxiliary units like e.g. secondary refrigerant pipes, fans, controls etc. (orig.) [Deutsch] In der Brauindustrie hat die Kaeltebereitstellung, die heute fast ausschliesslich durch Kompressions-Kaelteanlagen stattfindet, sowohl aus technologischen Gruenden waehrend der Produktion von untergaerigem und obergaerigem Bier als auch wegen der jaehrlich anfallenden Kosten fuer die Kaelteversorgung besondere Bedeutung. Der spezifische Verbrauch elektrischer Energie einer Brauerei betraegt je nach jaehrlicher Verkaufsbiermenge, technischer Ausruestung, Bierherstellungsverfahren und Palette der produzierten Getraenke 8 bis 14 kWh pro hl Verkaufsbier (VB). Fuer die Kaelteversorgung wird eine spezifische elektrische Energie von durchschnittlich 3,5 bis 5 kWh/hl VB benoetigt, einschliesslich fuer die notwendigen Nebenaggregate wie z.B. Kaeltetraegerpumpen, Ventilatoren, Steuerung, Regelung usw. (orig.)

  7. Modern business concept of a pipeline assetholder; Modernes Unternehmenskonzept eines Leitungsbetreibers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlemm, F. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany). Hauptabteilung Betriebe

    1997-10-01

    The ongoing industrial changes will also force pipeline operator to move into new directions to be fit for a competitive market. Details are given how a modern company will work on these challenges, describing the management process for visions, strategies and business. Highlighted is the operational level because successful implementation is required for any change to go in. Asset management and target oriented maintenance based on technical expert systems in place or under development. The results of this maintenance philosophy lead to an acceptable assessment of the technical integrity of pipelines. Cost can be professionally managed due to the SAP support. Documentation as an important part in pipeline activities will conclude the presentation. (orig.) [Deutsch] Der industrielle Wandel hat auch im Erdgasbereich fuer die Leitungsbetreiber neue Wege vorgegeben, um im Wettbewerb bestehen zu koennen. Einzelheiten, wie ein modernes Unternehmen sich diesen Herausforderungen stellt, werden aufgezeigt und in den Ebenen visionaere Fuehrungen, strategische Fuehrung und operative Fuehrung beschrieben. Schwerpunkt liegt aber auf der operativen Ebene, da hier die Basis fuer die Umsetzung des Wandels geschaffen wird. In diesem Bereich werden moderne Methoden des Asset Management und der zukunftsorientierten Instandhaltung einschliesslich heute verfuegbarer und in der Entwicklung befindlicher Expertensysteme beschrieben und daraus der Beweis der technischen Integritaet abgeleitet. Ein modernes, SAP unterstuetztes Kostenmanagement und die notwendige abschliessende Dokumentation aller Aktivitaeten werden ebenfalls vorgestellt. (orig.)

  8. Offshore wind power. Position paper of the Minister of the Environment; Windenergienutzung auf See. Positionspapier des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit zur Windenergienutzung im Offshore-Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    The position paper will provide the basis for further strategies on offshore wind power development in consideration of ecological and conservation aspects. [German] Das Positionspapier des Bundesministeriums fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) einschliesslich des Umweltbundesamtes (UBA) und des Bundesamtes fuer Naturschutz (BfN) ist Ergebnis der Arbeiten der BMU-Projektgruppe 'Windenergienutzung im Offshore-Bereich im Hinblick auf die BMU-Anliegen'. Es beschreibt den derzeitigen Stand einer Strategie zur umwelt- und naturvertraeglichen Erschliessung der Windenergienutzung auf See (Offshore). Es bildet die Grundlage fuer die Weiterentwicklung dieser Strategie und dabei insbesondere zur Abstimmung mit den Anliegen anderer Bundesressorts und den Kuestenlaendern, sowie zur intensiveren Einbeziehung beteiligter Verbaende und Fachkreise. Vor dem Hintergrund der zur Genehmigung eingereichten Antraege fuer Offshore-Windparks, mangelnder Erfahrung der Behoerden mit dem Vollzug und einer z.T. noch ungeklaerten Rechtslage in der Ausschliesslichen Wirtschaftszone sowie einer Vielzahl von Nutzungsinteressen in Nord- und Ostsee ist kurzfristig eine Konsensbildung auf politischem Wege anzustreben, um die umwelt- und naturgerechte Erschliessung der Windenergienutzung auf See zuegig in Gang zu setzen. Fuer eine steuerbare Entwicklung der Offshore-Windenergienutzung in der AWZ ist es wichtig, anschliessend vergleichbare rechtliche Rahmenbedingungen wie fuer die Windenergie an Land zu schaffen. Das vorliegende Positionspapier beschreibt einen Weg, den Ausbau der Offshore-Windenergienutzung umwelt- und naturvertraeglich zu gestalten.

  9. Drive design. Mechatronics for production and logistics; Antriebsloesungen. Mechatronik fuer Produktion und Logistik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kiel, Edwin (ed.) [Lenze AG, Aerzen (Germany)

    2007-07-01

    Highly automated production and logistic systems require mechatronic drives. The book describes how industrial production and logistics work, and how the appropriate drive systems should be designed. The function of the mechanical and electronic elements of a drive system is described, including the required software, and the fundamentals of dimensioning are gone into. The authors also discuss engineering, reliability and important life cycle aspects. Applications in material flow and handling technology, in continuous and clocked production lines and finishing processes are presented in twelve sections offering different drive solutions for the motor, current inverter and software, transmission system and mechanical elements. The specific requirements and functionalities of these twelve solutions are presented. The focus is on energy conversion with controlled electric drive systems. (orig.) [German] Hochautomatisierte Produktions- und Logistikanlagen benoetigen mechatronische Antriebsloesungen. Dieses Buch beschreibt, wie die industrielle Fertigung und Logistik arbeitet und wie die hierzu erforderlichen Antriebsloesungen aufgebaut sind. Es wird die Funktionsweise der mechanischen und der elektronischen Elemente eines Antriebssystems einschliesslich der Software beschrieben und ihre Dimensionierungsgrundlagen behandelt. Die Autoren gehen darueber hinaus auf das Engineering, die Zuverlaessigkeit und auf wichtige Aspekte des Lebenszyklus ein. Die Vielzahl der Anwendungen in der Materialfluss- und der Handhabungstechnik, in kontinuierlichen und getakteten Produktionslinien sowie fuer Bearbeitungsprozesse wird in insgesamt zwoelf Antriebsloesungen eingeteilt. Diese umfassen den Motor, den Umrichter mit seiner Software, das Getriebe sowie mechanische Antriebselemente. Es werden die spezifischen Anforderungen und die Funktionalitaet dieser zwoelf Loesungen dargestellt. Dabei konzentrieren sich die Autoren auf die Energieumsetzung mit geregelten elektrischen

  10. Isolated vasculitis of the CNS; Isolierte Vaskulitis des ZNS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Block, F. [RWTH Aachen (Germany). Neurologische Klinik; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Radiologische Klinik

    2000-11-01

    Vasculitis is a rare cause for disease of the CNS. The isolated vasculitis of the CNS is restricted to the CNS whereas other forms of vasculitis affect various organs including the CNS. Headache, encephalopathy, focal deficits and epileptic seizures are the major symptoms suggestive for vasculitis. One major criterion of the isolated vasculitis of the CNS is the lack of evidence for other vasculitis forms or for pathology of other organs. Angiography displays multifocal segmental stenosis of intracranial vessels. MRI demonstrates multiple lesions which in part show enhancement after gadolinium. A definite diagnosis can only be made on the grounds of biopsy from leptomeninges and parenchyma. Therapy consists of corticosteroids and cyclophosphamid. (orig.) [German] Vaskulitiden sind eine seltene Ursache fuer Erkrankungen des ZNS. Die Vaskulitiden lassen sich in primaere und sekundaere einteilen, von denen sich die ueberwiegende Mehrzahl an verschiedenen Organsystemen einschliesslich dem ZNS manifestieren kann. Die isolierte ZNS-Vaskulitis ist auf das ZNS beschraenkt, bei ihr stehen klinisch-neurologisch wie bei den anderen Vaskulitisformen Kopfschmerzen, Enzephalopathie, fokale Defizite und epileptische Anfaelle im Vordergrund. Ein Kriterium der isolierten ZNS-Vaskulitis ist der klinische und laborchemische Ausschluss anderer Vaskulitiden bzw. der Beteiligung anderer Organsysteme. Multiple Kaliberspruenge intrakranieller Arterien in der zerebralen Angiographie und multiple, kleine, z.T. kontrastmittelaufnehmende Laesionen in der MRT des Schaedels sind vaskulitistypische Befunde, die allerdings auch bei anderen Vaskulitiden zu finden sind. Einzig beweisend ist eine Hirnhaut- und Hirnparenchymbiopsie. Besonders vor dem Hintergrund der therapeutischen Option, Immunsuppression mit Kortison und Cyclophosphamid, ist eine moeglichst genaue Diagnose erforderlich. (orig.)

  11. OECD activities in fire protection

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaufer, B. [OECD Nuclear Energy Agency, 92 - Issy-les-Moulineaux (France)

    2000-05-01

    Numerous fire PSAs (probabilistic safety assessments) have shown that fire can be a major contributor to nuclear power plant risk. However, there are considerable uncertainties in the results of these assessments, due to significant gaps in current abilities to perform realistic assessments. These gaps involve multiple aspects of fire PSA, including the estimation of the probability of important fire scenarios, the modeling of fire growth and suppression, the prediction of fire-induced damage to equipment (including the effects of smoke), and the treatment of plant and operator responses to the fire. Therefore, the Nuclear Energy Agency (NEA) undertook a study among the Countries of the Organisation for Economic Cooperation and Development (OECD) with the focus on some special issues such as fire simulation, fire spreading, and impact of smoke and heat on instrumentation electronics. The results of this study are reported here. (orig.) [German] Eine Reihe von Probabilistischen Sicherheitsanalysen (PSA) haben gezeigt, dass Braende ein wesentlicher Risikofaktor bei Kernkraftwerken sind. Es gibt jedoch betraechtliche Unsicherheiten bei diesen Analysen. Gruende hierfuer sind Probleme bei der Abschaetzung der Wahrscheinlichkeit wichtiger Brandszenarien, bei der Modellierung der Brandausbreitung bzw. -unterdrueckung, bei der Vorhersage Feuer-bedingter Schaeden an Geraeten (einschliesslich der Einwirkung von Rauch) sowie bei der Einschaetzung der Brandbekaempfung durch Betriebspersonal. Deshalb hat die Kernenergieagentur (NEA) eine Studie in den Laendern der Organisation fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgefuehrt mit den Schwerpunkten Brandsimulation, Feuerausbreitung und Einfluss von Rauch und Hitze auf elektronische Geraete. Ueber die Ergebnisse dieser Studie wird in dem vorliegenden Beitrag berichtet. (orig.)

  12. Rationale diagnostic approach to biliary tract imaging; Rationale Diagnostik der Gallenwege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Helmberger, H.; Huppertz, A.; Ruell, T. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Zillinger, C.; Ehrenberg, C.; Roesch, T. [Technische Univ. Muenchen (Germany). 2. Medizinische Klinik und Poliklinik

    1998-04-01

    Since the introduction of MR cholangiography (MRC) diagnostic imaging of the biliary tract has been significantly improved. While percutaneous ultrasonography is still the primary examination, computed tomography (CT), conventional magnetic resonance imaging (MRI), as well as the direct imaging modalities of the biliary tract - iv cholangiography, endoscopic-retrograde-cholangiography (ERC), and percutaneous-transhepatic-cholangiography (PTC) are in use. This article discusses the clinical value of the different diagnostic techniques for the various biliary pathologies with special attention to recent developments in MRC techniques. An algorithm is presented offering a rational approach to biliary disorders. With further technical improvement shifts from ERC(P) to MRC(P) for biliary imaging could be envisioned, ERCP further concentrating on its role as a minimal invasive treatment option. (orig.) [Deutsch] Die Diagnostik der Gallenwege hat durch die Einfuehrung der MR-Cholangiographie (MRC) entscheidende neue Impulse erfahren. Neben der als Ausgangsuntersuchung zur Verfuegung stehenden perkutanen Sonographie kommen die Computertomographie (CT), die klassische Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die Verfahren der direkten Gallengangsdarstellung, i.v. Cholangiographie, endoskopisch-retrograde Cholangiographie (ERC) und perkutane-transhepatische Cholangiographie (PTC), zum Einsatz. Der vorliegende Artikel analysiert die diagnostischen Wertigkeiten der einzelnen bildgebenden Verfahren fuer die unterschiedlichen Krankheitsgruppen des biliaeren Systems unter besonderer Beruecksichtigung der neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der MRC. In einem Strategiealgorithmus wird ein Vorschlag fuer das diagnostische Vorgehen bei Erkrankungen des biliaeren Gangsystems erarbeitet. Die bisherigen Ergebnisse lassen erwarten, dass die MRT einschliesslich MRC(P) in Kuerze die rein diagnostische ERC(P) ersetzen wird. (orig.)

  13. Hoecodems technology in comparison with conventional separation processes for coal preparation; Die Hoecodems-Technologie im Vergleich zu konventionellen Sortierverfahren in der Steinkohlenaufbereitung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wilczynski, P. [Hoelter GmbH, Gladbeck (Germany)

    1999-05-01

    The new Hoecodems technology is presented and compared with conventional separation processes in coal preparation. It is clearly shown that new preparation processes - including the Hoecodems technology - operate extremely economically in respect of the selected particle size range for the complementary separation processes. This applies particularly to the achievable Ep values. A comparison of the investment and operating costs drawn up for a new Polish coal preparation plant with a throughput of 1200 tph shows that, as a result of the compact plant construction possible with the application of the new preparation process incorporating Hoecodems technology, the investment costs only amount to around 85% and the operating costs only about 91% of those required for a conventional preparation plant. (orig.) [Deutsch] Die neue Hoecodems-Technologie wird vorgestellt und mit konventionellen Sortierverfahren in der Steinkohlenaufbereitung verglichen. Dabei wird herausgestellt, dass neue Aufbereitungsverfahren - zu denen auch die Hoecodems-Technik gehoert - im Hinblick auf den gewaehlten Korngroessenbereich der einander zugeordneten Sortierverfahren besonders wirtschaftlich arbeiten. Das gilt besonders fuer die erzielbaren Ep-Werte. Ein Investitions- und Betriebskostenvergleich fuer eine polnische Steinkohlenaufbereitungsanlage mit einem Durchsatz von 1200 t/h zeigt aufgrund der kompakten Bauweise bei Einsatz des neuen Aufbereitungsverfahrens einschliesslich der Hoecodems-Technologie, dass die Investitionskosten nur etwa 85% und die Betriebskosten nur etwa 91% einer konventionellen Aufbereitungsanlage betragen. (orig.)

  14. Geology and hydrocarbon potential of the extensive carbonate-sand barrier zone of the Stassfurt Carbonate in Mecklenburg-West-Pommerania; Zur Geologie und Kohlenwasserstoff-Fuehrung der regionalen Karbonatsand-Barrenzone des Stassfurtkarbonats in Mecklenburg-Vorpommern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rasch, H.J. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Zagora, K. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Schlass, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany); Muenzberger, E. [Sektion Geologie, Greifswald Univ. (Germany); Beer, H. [Erdoel-Erdgas Grimmen GmbH, Grimmen (Germany)

    1993-12-31

    On the basis of what is known about the Luetow oil field, a brief description is given of the structural situation and facies distribution in the area of the extensive carbonate-sand barrier in the northeastern part of Mecklenburg-West-Pommerania. The authors then deal with the sedimentation pattern of the Stassfurt carbonate in the area of the shelf, cycles and major rhythms, facies distribution, the carbonate reservoir sequence, the effects of diagenetic changes on the storage capacity of the sediment pores and the possible development of fracture storage capacity. A brief account of the source rock potential and the maturation history of the organic matter leads up to a description of the migration and accumulation processes. Finally, the characteristics of the traps in the area of the carbonate-sand barrier are described as well as how the traps filled up. (orig.) [Deutsch] Ausgehend von der Erdoellagerstaette Luetow werden die Aufschlussverhaeltnisse und der geologische Rahmen im Bereich der regionalen Karbonatsandbarre Nordost-Mecklenburg-Vorpommerns skizziert. Es folgen Sedimentationsmuster fuer das Stassfurtkarbonat im Bereich der Plattform mit der Ausbildung von Zyklen und Grossrhythmen, das Verteilungsprinzip und das Ausbildungsprofil der Karbonatspeicher, die Veraenderungen der Porenspeichereigenschaften durch die Diagenese, einschliesslich moeglicher Kluftspeicherausbildung. Eine Kurzcharakteristik ueber das Muttergesteinspotential und die Reifeentwicklung der organischen Substanz leitet schliesslich zu den Prozessen der Migration und Akkumulation ueber. Abschliessend werden die Fallencharakteristik und der Vorgang der Fallenfuellung im Bereich der Karbonatsandbarre dargestellt. (orig.)

  15. Combustion experiments in a small furnace using natural biogenic solid fuels. Emissions and ash quality. Final report; Verbrennungsversuche mit naturbelassenen biogenen Festbrennstoffen in einer Kleinfeuerungsanlage. Emissionen und Aschequalitaet. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Launhardt, T.; Hartmann, H.; Link, H.; Schmid, V.

    2000-09-01

    Emissions and ash qualities of the fuels were compared in order to assess their pollutant emissions CO, dust, C{sub n}H{sub m}, NO{sub x}, particle size distribution of airborne dust, organic and inorganic chlorinated pollutants (including PCDD/F), PAH and heavy metals. Quality characteristics of the fuels and ashes were investigated as well (nutrient and pollutant concentrations including heavy metals, chlorine, PCDD/F, PAH). The focus was on agricultural biomass, which was compared with chopped pinewood. [German] Ziel des Messvorhabens ist eine umfassende Analyse der Emissionen und der Aschenqualitaet beim Einsatz verschiedener biogener Festbrennstoffe in einer Kleinfeuerungsanlage (50 kW{sub th}). Dadurch soll eine vergleichende Bewertung der unterschiedlichen Brennstoffarten und Aufbereitungsformen (Pellet, Haeckselgut) moeglich werden und eine generelle Aussage ueber das Niveau des Schadstoffausstosses inklusive hochtoxischer organischer Komponenten abgeleitet werden. Ergaenzend dazu soll eine Quantifizierung moeglicher Einfluesse durch den Wassergehalt im Brennstoff und die Heizlast der Feuerungsanlage vorgenommen werden. Zielgroessen der Untersuchung sind der Wirkungsgrad der Feuerungsanlage, die Standard-Emissionsgroessen CO, Staub, C{sub n}H{sub m} und NO{sub x}, die Partikelgroessenverteilung des Flugstaubes, organisch und anorganisch chlorierte Schadstoffe (u.a. PCDD/F), PAK und Schwermetalle. Zusaetzlich werden eine Reihe von Qualitaetsmerkmalen im Brennstoff und in den Aschen betrachtet (Naehr- und Schadstoffgehalte, einschliesslich Schwermetalle, Chlor, PCDD/F, PAK). Im Vordergrund stehen die Biomassebrennstoffe, die speziell in der Landwirtschaft erzeugt werden. Sie werden mit dem Referenzbrennstoff Fichtenhackgut verglichen. (orig.)

  16. Biological adsorptive process for removal of organics from raw water as pre-treatment of a demineralisation plant; Biologisch adsorptives Verfahren zur Entfernung von Organika aus Rohwaessern als Vorstufe fuer Vollentsalzungsanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenfelder, T. [KNG Kraftwerks- und Netzgesellschaft mbH, Kraftwerk Rostock, Rostock (Germany); Keil, U. [STEAG encotec, Essen (Germany)

    2002-07-01

    The production of highly-purified demineralised water as feedwater for boilers with values of <0.2 {mu}S/cm conductivity and <200 ppb TOC is essential for the quality of steam within the steamwater cycle. Especially for the combined mode of operation with additional dosing of oxygen it is necessary not only to stay within these values but to remain below the requirements. Nowadays it is no problem to produce demineralized water with corresponding low conductivity. The sufficient reduction of TOC has become the main problem. The Rostock Power Plant, in co-operation with Steag encotec GmbH, Essen, and the University Hamburg Harburg, developed a new treatment and tested it for more than two years with accompanying analysis. (orig.) [German] Um die VGB-Richtwerte fuer das Kesselspeisewasser im Kraftwerk Rostock zu erreichen, wurde eine Vollentsalzungsanlage einschliesslich Vorreinigungsstufe errichtet. Sie bestand aus nur einem Aktivkohlefilter zur Adsorption der im Trinkwasser enthaltenen geloesten organischen Substanzen. Hohe Aluminiumgehalte im Trinkwasser fuehrten bald zu einer Blockierung der Aktivkohle, wodurch die Adsorbtion der Organika an der Aktivkohle erheblich gestoert wurde. Daraufhin erfolgte die Nachruestung eines zweiten Adsorberfilters, der vor den Aktivkohlefilter geschaltet wurde. Die erhoffte Reduzierung der Organika durch die neu errichtete zweistufige Ozonierung trat jedoch nicht ein. Im Gegenteil, die teilweise nur angespaltenen Organika wurden vom Adsorberharz der Vorreinigung teilweise irreversibel adsorbiert. Ueber Abhilfemassnahmen wird berichtet. (orig.)

  17. Development and application of a NaNiCl{sub 2}-battery for industrial trucks regarding the requirements cycle life, safety and reliability. Final report; Entwicklung und Erprobung einer NaNiCl{sub 2}-Batterie fuer Flurfoerderzeuge unter besonderer Beruecksichtigung der Aspekte Lebensdauer, Sicherheit und Zuverlaessigkeit. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, H.; Beyermann, G.; Bulling, M.

    1996-07-01

    Two NaNiCl{sub 2}-battery types including the battery controller and peripheral equipment have been developed for the application in fork lift trucks and driverless transportation. The batteries have been tested and evaluated on bench testing as well as in fork lift trucks and driverless trucks in practical application. The field tests have been performed by the subcontractors Still, Mercedes-Benz and Indumat. All test results have shown that the NaNiCl{sub 2}-battery (ZEBRA-battery) is well suited for the application in industrial traction. A series development together with a cost reduction programme have to be performed ahead of the introduction of the ZEBRA-battery into the market for industrial traction batteries. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen des Vorhabens wurden zwei NaNiCl{sub 2}-Batterietypen, eine fuer die Anwendung in Gabelstaplern, die andere fuer den Einsatz in fahrerlosen Transportsystemen (FTS), einschliesslich des Batteriesteuergeraetes und der Batterieperipherie entwickelt. Die Batterien wurden auf Teststaenden im Labor sowie in Gabelstaplern und FTS unter Praxisbedingungen erprobt. Der praktische Einsatz erfolgte bei den Unterauftragnehmern Still, Mercedes-Benz und Indumat. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die NaNiCl{sub 2}-Batterie (ZEBRA-Batterie) fuer die Anwendung in Gabelstaplern und FTS geeignet ist. Insbesondere wurde nachgewiesen, dass die NaNiCl{sub 2}-Batterie im Gegensatz zu anderen Batteriesystemen einen Zweischichtbetrieb von Gabelstaplern ohne Batteriewechsel ermoeglicht. Vor Einfuehrung der ZEBRA-Batterie in den Flurfoerdermarkt muss die Serienentwicklung bei gleichzeitiger Senkung der Herstellkosten durchgefuehrt werden. (orig.)

  18. Rotational abnormalities of the hip joint; Rotationsfehler des Hueftgelenks

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tschauner, C.; Hofmann, S. [Orthopaedische Abteilung des Allgemeinen und Orthopaedischen, Landeskrankenhauses, Stolzalpe (Austria); Fock, C.M. [Abt. Radiologie, Landeskrankenhaus Wagna (Austria); Raith, J. [Universitaetsklinik fuer Radiologie und Zentralroentgeninstitut, Graz (Austria)

    2002-06-01

    Changes or limitations of the rotational range of motion of the hip are a non-specific clinical sign. There is a big variety of underlying morphological pathologies resulting in a symptomatic alteration of hip rotation. They need to be assessed by imaging techniques: based on plain radiographs (including specialized projections), often CT or MRI are necessary to visualize the underlying changes of shape, rotation and offset of the articulating surfaces, which might result in a painful ''femoroacetabular impingement'' as a trigger of secondary osteoarthritis. Highly sophisticated MR-arthrography-protocols are able to visualize conventionally ''obscure'' but biomechanically relevant morphological changes, that might be individually normalized by joint-preserving corrective surgery. (orig.) [German] Der Rotationsfehler des Hueftgelenks ist ein klinisches Symptom. Dieses klinische Symptom ist vieldeutig, denn es koennen ihm die vielfaeltigsten pathomorphologischen Veraenderungen, sei es einzeln, sei es in Kombination, zugrunde liegen. Wenn die klinische Symptomatik Schmerzen und/oder Veraenderungen der Rotationsfaehigkeit aufweist, muss eine eingehende bildgebende Analyse der zugrundeliegenden Formveraenderungen durchgefuehrt werden. Beginnend mit dem Nativroentgen (einschliesslich spezieller Projektionen) als Basisdiagnostik kann heute neben der CT und der konventionellen MRT insbesondere die Magnetresonanzarthrographie in differenzierter Technik versteckte Baufehler sichtbar und damit einer gelenkerhaltend-korrektiven orthopaedisch-chirurgischen Therapie zugaenglich machen. (orig.)

  19. The new Varioram intake system of the Porsche 911 engine; Die neue Varioram-Sauganlage des Porsche-911-Motors

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beer, M.; Kling, J.; Pelters, S.; Rutschmann, E.; Scheiba, J.

    1995-09-01

    The power output and torque characteristics of the MY `96 911 flat engine were further boosted through the introduction of the new Varioram intake system. The Varioarm intake system combines the charge-enhancing effects of the ram tube and resonance supercharging systems. It allows to improve the charge cycle while preserving the 3.6 l displacement and results in both, a more efficient torque characteristic mainly in the mean speed range and a nominal power output increase to 210 kW. Further, the engine is fitted with the latest state-of-the-art exhaust-emission control techniques to make it cope with all of the current most severe regulations worldwide including EG 96 and US OBD II. (orig.) [Deutsch] Der Boxermotor fuer das Porsche-Modell 911 des Modelljahres 1996 wurde durch den Einsatz der neuen Varioram-Sauganlage nochmals in seinen Leistungs- und Drehmomentkennwerten gesteigert. Mit der Varioram-Sauganlage wurde ein Ansaugsystem entwickelt, bei dem sich die fuellungssteigernden Effekte der Schwingrohraufladung mit denen der Resonanzaufladung kombinieren lassen. Bei gleichem Hubraum von 3,6 l konnte durch die Verbesserung des Ladungswechsels eine fuelligere Drehmomentcharakteristik hauptsaechlich im mittleren Drehzahlbereich und eine Nennleistung von 210 kW erreicht werden. Zukunftorientiert wurde das Aggregat mit dem modernsten Stand abgasueberwachender Techniken ausgeruestet, so dass dieser Motor die weltweit aktuellen, strengsten Gesetzesforderungen einschliesslich EG 96 und OBD II fuer USA erfuellt. (orig.)

  20. Cost-advantages from obtainment of industrial valves from a system supplier; Kostenvorteile durch die Beschaffung von Industriearmaturen bei einem Systemlieferanten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siebler, D. [MRO, Siekmann Econosto GmbH and Co. KG, Dortmund (Germany)

    2001-12-01

    Accelerating globalization is resulting in increasing competition between producing industries. Chemicals, petrochemicals and pharmaceuticals companies are just as exposed to this competition as plant engineering companies and similarly positioned enterprises. More than ever before, this situation demands optimization of corporate cost structures. This article describes methods for cutting costs in the procurement of industrial valves. A system supplier is presented for this purpose as the partner of the valve user. His services consist not only of mere supply of the valve, they also include complete technical advisory activities including manufacturer support, plus logistics and documentation. (orig.) [German] Die zunehmende Globalisierung fuehrt zu einem steigenden Wettbewerb der produzierenden Industrien. Chemie-, Petrochemie-, Pharmazieunternehmen unterliegen diesem laender- und marktuebergreifendem Wettbewerb ebenso wie Anlagenbauer oder aehnlich angesiedelte Unternehmen. Diese Situation erfordert mehr als je zuvor die Optimierung des Kostenapparats eines Unternehmens. Wie bei der Beschaffung von Industriearmaturen Kosten gesenkt werden koennen, beschreibt dieser Beitrag. Dazu wird als Partner des Armaturenanwenders ein Systemlieferant vorgestellt. Seine Dienstleistung besteht nicht nur in der reinen Lieferung der Armaturen, sondern enthaelt darueber hinaus die komplette anwendungstechnische Beratung mit Herstellerunterstuetzung einschliesslich Logistik und Dokumentation. (orig.)

  1. Spinal angiography. Anatomy, technique and indications; Spinale Angiographie. Anatomie, Technik und Indikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Simgen, A.; Yilmaz, U. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2012-05-15

    Spinal angiography is a diagnostic modality requiring detailed knowledge of spinal vascular anatomy. The cervical spinal cord is supplied by the vertebral arteries while segmental arteries which are preserved from fetal anatomy, supply the thoracic and lumbar regions. As spinal angiography carries the risk of paraplegia the indications have to be considered very carefully. Nevertheless, spinal angiography should be performed if there is reason to suspect a spinal vascular malformation from magnetic resonance imaging (MRI). (orig.) [German] Indikationsstellung, Technik und Durchfuehrung der spinalen Angiographie erfordern detaillierte Kenntnisse der Gefaessversorgung des Spinalkanals und des Rueckenmarks. Die Gefaessversorgung des Rueckenmarks erfolgt im Bereich des Halsmarks aus den beiden Aa. vertebrales. Eine zusaetzliche arterielle Versorgung der Wirbelsaeule einschliesslich des Rueckenmarks wird ueber segmentale Arterien hergestellt, die im Bereich der Thorakal- und Lumbalregion aus der Embryonalphase als segmentale, interkostale und Lumbalarterien erhalten geblieben sind. Da die spinale Angiographie die Gefahr der Querschnittslaehmung birgt, ist eine strenge Indikation notwendig. Eine ueber laengere Zeit bestehende unklare klinische Symptomatik kann auch durch eine spinale Gefaessmalformation hervorgerufen werden. Ist durch die MRT-Bildgebung der Verdacht auf eine spinale Gefaessfehlbildung gegeben, sollte eine Angiographie durchgefuehrt werden, da diese Fehlbildungen oft kurabel sind. (orig.)

  2. Interactions between industrial organic pollutants and rhizosphere components and documentation of material streams in plant-based wastewater treatment plants - laboratory experiments; Wechselwirkungen industrieller organischer Schadstoffe mit Rhizosphaerenkomponenten und Bilanzierung von Stoffstroemen in Pflanzenklaeranlagen - Laborversuche

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Plugge, J.

    2001-07-01

    The purpose of the present study was to examine the suitability of plant/soil systems for cleaning organically polluted effluents and to assess the influence of plant growth and dissolved humic substances on processes leading to the elimination of organic pollutants. This involved an examination of sorption interactions between selected pollutants on the one hand and sand and root material on the other, use of vertically irrigated plant-bearing sand columns for simulating real plant-based wastewater treatment plants, assessment of the cleaning efficiency of these systems with respect to the employed model pollutants and determination of the contamination of the filter material and plants with pollutants. Radiotracer techniques were used to determine pollution paths of phenanthrene and its microbial degradation in the model system. [German] In der vorliegenden Arbeit wurde die Eignung von Pflanze/Boden-Systemen zur Reinigung carbochemisch belasteter Abwaesser untersucht und der Einfluss eines Pflanzenbewuchses sowie geloester Huminstoffe auf die Prozesse, die zur Entfernung organischer Schadstoffe fuehren, bewertet. Die Bearbeitung dieses Themas umfasste Untersuchungen zu Sorptionswechselwirkungen ausgewaehlter Schadstoffe mit Sand- und Wurzelmaterial, die Anwendung vertikal durchstroemter, bepflanzter Sandsaeulen zur Nachbildung realer Pflanzenklaeranlagen, die Erfassung der Reinigungseffizienz dieser Systeme fuer die Modellschadstoffe sowie die Bestimmung der Schadstoffkontamination des Filtermaterials und der Pflanzen. Unter Anwendung der Radiotracertechnik erfolgte darueber hinaus die Bestimmung der Schadstoffpfade von Phenanthren einschliesslich des mikrobiellen Abbaus im Modellsystem. (orig.)

  3. Marine environment protection of the North Sea and Baltic Sea. Special report - February 2004; Meeresumweltschutz fuer Nord- und Ostsee. Sondergutachten - Februar 2004

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2004-07-01

    The marine environment of the North Sea and Baltic Sea is still heavily polluted. The marine ecosystems are under severe stress from overfishing, water pollution, raw materials production and tourism. Environmental protection in this region necessitates decisive political initiatives and strict corrections especially in fishery policy, agricultural policy and chemical substances control. This is the balance of the special expert opinion of the Council of Environmental Experts. The publication specifies the main problem areas, the current pollution situation, the fields where action is most urgently required - especially in fishery, chemical substances, agricultural and sea travel policies - and presents suggestions for an integrated European and national marine protection policy including a regional development concept for the marine environment. (orig.) [German] Die Meeresumwelt von Nord- und Ostsee ist nach wie vor stark belastet. Ueberfischung, Schadstoffeintraege und Ueberduengung sowie die intensive Nutzung durch Schifffahrt, Rohstoffabbau und Tourismus beeintraechtigen vielfach massiv die marinen Oekosysteme. Ein wirksamer Meeresumweltschutz erfordert daher einschneidende politische Initiativen und grundlegende Korrekturen insbesondere in der Fischereipolitik, der Agrarpolitik und bei der Chemikalienregulierung. Diese Bilanz zieht der Rat von Sachverstaendigen fuer Umweltfragen in seinem aktuellen Sondergutachten 'Meeresumweltschutz fuer Nord- und Ostsee'. Das Sondergutachen - gibt einen Ueberblick ueber die wichtigsten Problemfelder und die aktuelle Belastungslage, - zeigt den wesentlichen Handlungsbedarf auf, insbesondere fuer die Fischerei-, Chemikalien-, Agrar- und Schifffahrtspolitik und - entwickelt Vorschlaege fuer eine integrierte europaeische und nationale Meeresschutzpolitik einschliesslich einer Merresraumordnung. (orig.)

  4. Degenerative cerebellar diseases and differential diagnoses; Degenerative Kleinhirnerkrankungen und Differenzialdiagnosen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reith, W.; Roumia, S.; Dietrich, P. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar (Germany)

    2016-11-15

    Cerebellar syndromes result in distinct clinical symptoms, such as ataxia, dysarthria, dysmetria, intention tremor and eye movement disorders. In addition to the medical history and clinical examination, imaging is particularly important to differentiate other diseases, such as hydrocephalus and multi-infarct dementia from degenerative cerebellar diseases. Degenerative diseases with cerebellar involvement include Parkinson's disease, multiple system atrophy as well as other diseases including spinocerebellar ataxia. In addition to magnetic resonance imaging (MRI), nuclear medicine imaging investigations are also helpful for the differentiation. Axial fluid-attenuated inversion recovery (FLAIR) and T2-weighted sequences can sometimes show a signal increase in the pons as a sign of degeneration of pontine neurons and transverse fibers in the basilar part of the pons. The imaging is particularly necessary to exclude other diseases, such as normal pressure hydrocephalus (NPH), multi-infarct dementia and cerebellar lesions. (orig.) [German] Klinisch imponieren Kleinhirnsyndrome durch Ataxie, Dysarthrie, Dysmetrie, Intentionstremor und Augenbewegungsstoerungen. Neben der Anamnese und klinischen Untersuchung ist die Bildgebung v. a. wichtig um andere Erkrankungen wie Hydrozephalus und Multiinfarktdemenz von degenerativen Kleinhirnerkrankungen zu differenzieren. Zu den degenerativen Erkrankungen mit Kleinhirnbeteiligung gehoeren der Morbus Parkinson, die Multisystematrophie sowie weitere Erkrankungen einschliesslich der spinozerebellaeren Ataxien. Neben der MRT sind auch nuklearmedizinische Untersuchungen zur Differenzierung hilfreich. Axiale Fluid-attenuated-inversion-recovery(FLAIR)- und T2-gewichtete Sequenzen koennen mitunter eine Signalsteigerung im Pons als Ausdruck einer Degeneration der pontinen Neuronen und transversalen Bahnen im Brueckenfuss zeigen. Die Bildgebung ist aber v. a. notwendig, um andere Erkrankungen wie Normaldruckhydrozephalus

  5. Exemplary subsurface geothermal projects in the western part of Germany; Beispiele zur Nutzung oberflaechennaher Geothermie im Westen Deutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sanner, B.; Mands, E. [UbeG GbR, Wetzlar (Germany); Kohlsch, O. [EWS Erdwaerme-Systemtechnik GmbH, Delbrueck (Germany)

    2004-12-01

    During the past few years, several projects involving ground source heat pumps were carried out in western Germany, especially in the Rhine-Main and Rhine-Ruhr-Sieg region including the cities of Frankfurt and Cologne. Some of the project partners are big names in industry, e.g. an office building of PhilipsSparte APD at Wetzlar and the museum building of chocolate producer Ritter Sport. Other projects are sited in rural regions, from the Black Forest to the Weserbergland hills. The contribution presents several interesting projects, e.g. the police headquarters building at Bonn (right bank, groundwater use) and the office building of the Federal Office of Environmental protection, also at Bonn (left bank, geothermal probles), and three school buildings in the Frankfurt/Main region at Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten and Usingen-Eschbach. (orig.) [German] In den letzten Jahren wurden im Westen Deutschlands eine ganze Reihe groesserer Projekte mit erdgekoppelten Waermepumpen verwirklicht, besonders im Rhein-Main-Gebiet und im Rhein-Ruhr-Sieg-Gebiet einschliesslich der Grossstaedte Frankfurt und Koeln. Zu den Bauherren zaehlen inzwischen auch bekannte Namen der deutschen Industrie. So wird in Wetzlar ein Buerogbaeude der PhilipsSparte APD mit Erdwaermesonden ausgeruestet, und das Museum des Schokoladenherstellers Ritter Sport wird auf Energiepfaehlen stehen. Abe auch im laendlichen Raum sind interessante Anlagen entstanden, vom Schwarzwald bis ins Weserbergland. Im Folgenden werden einige interessante Beispiele vorgestellt. Dabei sind Projekte in der Ausfuehrungsphase wie z.B. das Polizeipraesidium in Bonn (rechts des Rheins mit Grundwassernutzung), oder das Bundesamt fuer Naturschutz in Bonn, diesmal auf der linken Rheinseite und mit Erdwaermesonden. In Ausfuehrungn bzw. fertiggestellt sind auch Erdwaermesonden fuer 3 Schulen im Raum Frankfurt:/Main, in Glashuetten, Bad Homburg-Oberstedten und Usingen-Eschbach. (orig.)

  6. Fracture diagnosis in osteoporosis; Frakturdiagnostik in der Osteoporose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, J.S. [University of California, San Francisco (United States). Department of Radiology; Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet, Institut fuer Roentgendiagnostik, Muenchen (Germany); Mueller, D.; Rummeny, E.J. [Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet, Institut fuer Roentgendiagnostik, Muenchen (Germany); Link, T.M. [University of California, San Francisco (United States). Department of Radiology

    2006-10-15

    versucht, das Problembewusstsein zu staerken, welch zentrale Rolle der Radiologe bei der Diagnostik der Osteoporose einnimmt und diagnostische Hilfestellungen bei osteoporotischen Wirbelkoerperfrakturen einschliesslich ihrer Differenzialdiagnosen zu geben. (orig.)

  7. A preliminary study on the application of Friction Welding in structural repairs

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauly, D.; Santos, J.F. dos [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Materialforschung; Blakemore, G.R. [Pressure Products Group, Aberdeen (United Kingdom); Gibson, D. [National Hyperbaric Centre, Aberdeen (United Kingdom)

    1998-11-01

    Friction Welding is characterised by the absence of a fusion zone associated with comparatively low temperatures in the weld. These features allow the application of this welding process in joining and repair of most engineering structures, especially in hazardous environments. This work presents a preliminary study on different friction welding processes, including the recently developed Friction Hydro-Pillar Processing (FHPP) and Friction Stitch Welding, as joining technologies for thick-walled structures. The use of these welding processes in different industrial applications, compared with the commonly used arc welding counterparts, as well as the influence of welding parameters on the weldment integrity are discussed. A brief description of a portable friction welding equipment and its possible implementation for FHPP are presented. Stud welds produced in the commissioning phase of this equipment have been analysed and tested to assess their quality. (orig.) [Deutsch] Da die Schweisszonentemperatur waehrend des Reibschweissvorganges vergleichsweise niedrig ist, bildet sich kein Schmelzbad aus. Anwendbar ist dieses Schweissverfahren zur Verbindung oder Reparatur der meisten Metallkonstruktionen, speziell in risikobehafteter Umgebung. Diese Arbeit enthaelt eine Vorstudie zu verschiedenen Reibschweissprozessen, einschliesslich der neu entwickelten Friction Hydro-Pillar Processing (FHPP)- und Friction Stitch Welding-Verfahren, als Fuegetechniken fuer dickwandige Strukturen. Die Anwendbarkeit dieser Schweissprozesse in verschiedenen Industrien, verglichen mit herkoemmlich verwendeten Lichtbogenschweissverfahren, sowie der Einfluss von Schweissparametern auf die Guete der Verbindung werden diskutiert. Praesentiert wird ausserdem eine tragbare Reibschweissmaschine und ihre moegliche Verwendung zum FHPP-Schweissen. Bolzenschweissungen, die waehrend der Inbetriebnahmephase dieser Maschine hergestellt wurden, sind zur Charakterisierung ihrer Qualitaet analysiert und

  8. Congenital malformations of the supratentorial brain. Pt. 1. Disorders of cortical development; Kongenitale Malformationen des Grosshirns. Teil 1: Entwicklungsstoerungen des Kortex

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ertl-Wagner, B. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany); Institut fuer klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Marchioninistrasse 15, 81377, Muenchen (Germany); Rummeny, C.; Reiser, M.F. [Institut fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Universitaet Muenchen, Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-11-01

    Disorders of supratentorial cortical development are usually divided into disorders of neuronal proliferation, neuronal migration and cortical organization. Based upon molecular biologic discoveries, a modified classification has recently been proposed. The category of malformations of abnormal neuronal and glial proliferation and apoptosis now includes microlissencephalies, megalencephalies, hemimegalencephalies and cortical dysplasias with balloon cells. Malformations due to abnormal neuronal migration now subsume the lissencephaly spectrum including the subcortical band heterotopias, the cobblestone complex and the group of heterotopias. Malformations due to abnormal cortical organization include the spectrum of polymicrogyria and schizencephaly as well as cortical dysplasias without balloon cells. High-resolution magnetic resonance imaging (MRI) has led to an increasing awareness of these malformations. This article aims to illustrate the classification, MRI presentation and relevant clinical features of the most commonly encountered disorders of cortical development. (orig.) [German] Entwicklungsstoerungen des Kortex werden in der Regel eingeteilt in Stoerungen der zellulaeren Proliferation und Apoptose, der neuronalen Migration und der kortikalen Organisation. Basierend auf neueren molekularbiologischen und histopathologischen Erkenntnissen wurde vor kurzem eine modifizierte Klassifikation eingefuehrt. Zu den Stoerungen der neuronalen und glialen Proliferation und Apoptose werden nun die Mikrolissenzephalie und andere Formen der Mikrozephalie, die Megalenzephalien, die kortikalen Hamartome der tuberoesen Sklerose, die kortikalen Dysplasien mit Ballonzellen und die Hemimegalenzephalie gezaehlt. Zu den neuronalen Migrationsstoerungen rechnet man das Spektrum der Lissenzephalien, einschliesslich der bandfoermigen Heterotopien, die Pflastersteinlissenzephalien sowie die Gruppe der Heterotopien. Unter Organisationsstoerungen des Kortex subsumiert man den Komplex

  9. Research project ``Geoscientific, geotechnological and process-related research to optimize the available processes for geothermal energy utilisation under the aspect of long-term exploitation``; Forschungsprojekt ``Geowissenschaftliche, geotechnologische und verfahrenstechnische Forschungsarbeiten zur Vervollkommnung des Verfahrens der Nutzung geothermischer Ressourcen im Hinblick auf das Langzeitverhalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rohstock, B.; Schneider, H. [Geothermie Neubrandenburg GmbH (Germany)

    1997-12-01

    The research project was started with the objective of developing the essential geological-technical-technological parts of the utilisation of highly-mineralised thermal waters for heating. It is based on the findings from the drilling and testing of 29 deep geothermal wells, the erection and operation of Geothermal Heating Stations in Northeast Germany until 1990. The operation of the Waren (Mueritz) and Neubrandenburg Geothermal Heating Stations including their modernisation and the solution of problems which occurred sometimes give proof of the principal technical-technological implementability of thermal water utilisation for energetic purposes. Matter of concern is the recirculation of the thermal water after being used for balneological purposes to the main flow of water used for energetic purposes without affecting subsequent reinjection. The conditioning of the thermal water before and after use for bathing and balneo-therapeutic purposes is another problrm. The essential results are presented here. (orig.) [Deutsch] Das Forschungsvorhaben wurde mit dem Zeit der Vervollkommnung der wesentlichen geologisch-technisch-technologischen Teilbereiche der waermeseitigen Nutzung von hochmineralisierten Thermalwaessern aufgenommen. Die mit dem Niederbringen und Testen von 29 Geothermie-Tiefbohrungen, der Errichtung und dem Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Nordostdeutschland bis 1990 gewonnen Erkentnisse bildeten dabei die Grundlage. der seither fortgesetzte Betrieb der Geothermischen Heizzentralen in Waren (Mueritz) und Neubrandenburg einschliesslich deren Modernisierung sowie die zwischenzeitlich aufgetretenen und im positiven Sinne geloesten Probleme unterstreichen die grundsaetzlich geloeste technisch-technologisce Realisierbarkeit der waermetechnischen Thermalwassernutzung. Zu loesen ist die Problematik der Aufbereitung des stofflich zu nutzenden Thermalwassers vor und nach Einsatz im Bade- und medizinisch-therapeutischen Bereich. Im Vortrag werden die

  10. Investigation of the impacts of elevated atmospheric CO{sub 2}-concentrations during the Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experiment. Development of universal solutions; Untersuchung der Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen innerhalb des Free-Air Carbon Dioxide Enrichment-Experimentes. Ableitung allgemeiner Modelloesungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kartschall, T.; Michaelis, P. [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung e.V., Potsdam (Germany). Abt. Globaler Wandel und Natuerliche Systeme; Graefe, J.; Waloszczyk, K. [Professor-Hellriegel-Institut e.V., Bernburg (Germany); Grossman-Clarke, S.

    1999-06-01

    An improved version of the wheat model demeter including modules for important and commonly usable ecosystem compartments (i) light interception in homogenous and rowed canopies (ii) energy and gas exchange including photosynthesis (iii) water, temperature, carbon and nitrogen dynamics in mineral soils was developed. Due to the generic properties of the detailed model solutions qualitative and quantitative explanations about direct and indirect impacts of elevated atmospheric CO{sub 2} concentrations on Graminaceae (C{sub 3}-Type) under limited water and nitrogen supply are possible. These solutions have been tested under a wide range of geographic (33 bis 52 N), soil and climatic conditions. The model was validated on a wide spectrum of temporal (time steps ranging from one minute up to one day, simulation periods ranging from several hours to several years) and spatial scales (Submodel photosynthesis of leaf level, the entire model on canopy level, regional yield studies for the entire State of Brandenburg). (orig.) [German] Es wurde eine verbesserte Version des Modells demeter mit modularem Aufbau fuer wichtige und allgemein anwendbare Oekosystemteile (i) Lichtverteilung in homogenen geschlossenen bzw. gereihten Bestaenden; (ii) Energie- und Gasaustausch einschliesslich Photosynthese; (iii) Dynamik von Wasser, Temperatur, Kohlenstoff- und Stickstoffumsatz in Mineralboeden; entwickelt. Durch den generischen Charakter der detaillierten Modelloesungen sind qualitative und quantitative Aussagen zu direkten und indirekten Auswirkungen erhoehter atmosphaerischer CO{sub 2}-Konzentrationen auf Graminaceae des C{sub 3}-Typs bei Wasser- und Stickstofflimitierung unter breiteren geographischen (33 bis 52 N), Boden- und klimatischen Bedingungen moeglich. Das Modell wurde auf einem breiten Spektrum zeitlicher (Taktzeiten von einer Minute bis zu einem Tag, Simulationszeiten von mehreren Stunden bis zu mehreren Jahren) und raeumlicher Skalen (Teilmodell Photosynthese auf

  11. Source index A: Federal law, without agreements under international law. As of December 31, 1994; Fundstellennachweis A. Bundesrecht ohne voelkerrechtliche Vereinbarungen. Abgeschlossen am 31. Dezember 1994

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-02-10

    The Federal Law Catalogue and relevant sources - BGBl. III - is the basis of the source index A, which from 1st January 1966 onwards publishes the sources of laws and statutes announced in the Federal Law Gazette, part I and part II, as well as in the Federal Gazette. The source index A covers the sources of all statutes and amendments since 1st January 1964. Official directives, however, are not always announced in the Federal Law Gazette, or in the promulgation section of the Federal Gazette, but rather in the official journals of the Federal Ministries, and in the announcement section of the Federal Gazette. This also applies to amendments or cancellations of directives first published in the Federal Law Gazette or in the promulgation section of the Federal Gazette. As the latter and the official journals on the ministries are not scanned for the source index A, there is no guarantee as to complete coverage of directives. Subject scope 75 covers acts and directives relating to mining, nuclear energy, electricity, gas and power supply. (orig.) [Deutsch] Mit den Fundstellen der Sammlung des Bundesrechts - BGBl. III - als Basis enthaelt der Fundstellennachweis A seit dem 1.1.1966 kontinuierlich die Fundstellen aller nach dem 31.12.1963 im Bundesgesetzblatt Teil I veroeffentlichten und im Bundesgesetzblatt Teil II sowie im Bundesanzeiger verkuendeten Vorschriften einschliesslich der dazu ergangenen Aenderungen. Anordnungen werden nicht in jedem Fall im Bundesgesetzblatt oder im Verkuendungsteil des Bundesanzeigers veroeffentlicht. Die Veroeffentlichung erfolgt zum Teil in den Amtsblaettern der Ministerien und im Bekanntmachungsteil des Bundesanzeigers. Das gilt auch fuer die Faelle, in denen Anordnungen geaendert oder aufgehoben werden, die urspruenglich im Bundesgesetzblatt oder im Verkuendungsteil des Bundesanzeigers veroeffentlicht worden sind. Da die Amtsblaetter der Ministerien und der Bekanntmachungsteil des Bundesanzeigers fuer den Fundstellennachweis A

  12. Incidental findings in chest X-rays; Zufallsbefunde im Roentgenthorax

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wielpuetz, M.O.; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie mit Nuklearmedizin, Thoraxklinik, Heidelberg (Germany); Weckbach, S. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaet Heidelberg, Translational Lung Research Center (TLRC), Deutsches Zentrum fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2017-04-15

    Conventional projection radiography (chest x-ray) is one of the most frequently requested procedures in radiology. Even though chest x-ray imaging is frequently performed in asymptomatic patients for preoperative assessment, clinically relevant incidental findings are relatively scarce. This is due to the relatively low sensitivity of chest x-rays where few clinically relevant incidental findings are to be expected, as any detectable pathologies will as a rule already be clinically symptomatic. Recommendations from relevant societies for the management of incidental findings, apart from the clarification of incidental nodules, do not exist. This review article therefore describes the most frequent and typical incidental findings of lung parenchyma (apart from pulmonary nodules), mediastinal structures including the hilum of the lungs, pleura, chest wall and major vessels. Also described are those findings which can be diagnosed with sufficient certainty from chest x-rays so that further clarification is not necessary and those which must be further clarified by multislice imaging procedures or other techniques. (orig.) [German] Eine der haeufigsten Untersuchungen in der Radiologie ist die konventionelle Projektionsradiographie des Thorax (Roentgenthorax). Auch wenn projektionsradiographische Aufnahmen im Rahmen einer praeoperativen Abklaerung haeufig als orientierende Untersuchung angefertigt werden, sind - bedingt durch die relativ geringe Sensitivitaet des Roentgenthorax - wenig klinisch relevante Zufallsbefunde zu erwarten, da nachweisbare Pathologien in der Regel bereits auch klinisch apparent sind. Empfehlungen entsprechender Fachgesellschaften zu Zufallsbefunden im Roentgenthorax jenseits der Abklaerung von Rundherden liegen nicht vor. Die vorliegende Arbeit beleuchtet daher haeufige und typische Zufallsbefunde des Lungenparenchyms (ausser den Lungenrundherden), der mediastinalen Strukturen einschliesslich der Hili, der Pleura, der Thoraxwand sowie der

  13. Hybrid moisturizers or dual moisturizing; Hybrid - Luftbefeuchter oder die duale Befeuchtungstechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Steiner, R. [Axair GmbH, Systeme fuer die Luftkonditionierung und Co. KG, Offenbach (Germany)

    2000-07-01

    Hygienic specifications as in DIN 1946 and VDI 6022 necessitate some rethinking in the field of air conditioning systems, e.g. in the field of moisturizing. Modern moisturizing techniques should be hygienic, with low water and electricity consumption, low maintenance cost and low staff cost. [German] Gesteigerte Forderungen nach besserer hygienischer Ausfuehrung von RLT-Anlagen, wie sie in der DIN 1946 festgehalten sind und vor allem in der neuen VDI-Richtlinie 6022 noch erhaertet festgeschrieben sind, erfordern ein grundsaetzliches Umdenken in Bezug auf Klimaanlagen grundsaetzlich, vor allem beim Bau von Neuanlagen und bei der Wartung vorhandener Anlagen. Hiervon betroffen ist auch die Luft-Befeuchtungstechnik und im besonderen die adiabate Befeuchtungstechnik. Die VDI 6022 spricht davon, dass 'keine Materialien eingesetzt werden duerfen, die eine mikrobiotische Besiedlung foerdern und die dauerhaft korrosionsbestaendig sind'. Hinzu kommt insbesondere bei aelteren Anlagen der sehr hohe Wartungsaufwand einschliesslich, vor allem bei sog. Waeschern, die Abtoetung von Mikroorganismen mittels Bioziden, die wiederum zum grossen Teil dampffluechtig und damit auch lungengaengig sind. Heute liefert die Industrie schon Waescher, die ueber Zeitprogramme regelmaessig entleert und gespuelt werden. Zum Teil sind auch Wasseraufbereitungsanlagen den Anlagen vorgeschaltet; aber Vorsicht: Bei Systemen mit Zwischenbehaelter, die gerne bei nicht staendiger Abnahme schnell verkeimen. Deshalb sollte bei Luft-Befeuchtungstechniken darauf geachtet werden, dass das zur Luftbefeuchtung verwendete Wasser ohne Zwischenlager oder aehnlichem von der Rohwasserleitung direkt dem Abnehmer zugefuehrt wird. Vorratsbehaelter und Wasserwannen sind heute nicht mehr Stand der Technik. Heute gilt es fuer die Luft-Befeuchtung eine Technik zur Verfuegung zu stellen, die - dem Stand der Technik entspricht, - die Forderungen der Hygiene erfuellt, - mit den zur Verfuegung stehenden Ressourcen

  14. Process analysis of electricity generation for vehicle powertrains with methanol as energy carrier and fuel-cells as energy conversion units; Verfahrensanalyse der Stromerzeugung fuer Fahrzeugantriebe mit Methanol als Energietraeger und Brennstoffzellen als Energieumwandlungssystem

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Menzer, R.; Hoehlein, B.

    1997-10-01

    Hydrogen-powered low-temperature fuel cells (PEFC) are the energy conversion units in vehicles with methanol as energy carrier and a powertrain consisting of the following main units: Methanol reformer (H{sub 2}-production) including catalytic converter, gas treatment, PEFC with peripheral units, electric motor with electric controllers and gearbox. The process engineering analysis is based on a simulation model (PRO/II, SIMSCI) and describes the energy and water management as a function of different assumptions as well as operating and ambient conditions for net electricity generation in a PEFC-powered powertrain. In particular, it presents an approach for balancing both water recovery (PEFC) and the use of water for the methanol reforming process as well as for the humidification of the PEFC. The overall balances present an optimized energy management including the peripheral air compression for the PEFC and the special emission options as compared with conventional powertrains (internal combustion engines). (orig.) [Deutsch] Wasserstoffbetriebene Niedertemperatur-Brennstoffzellen (PEFC) sind Energieumwandlungseinheiten in einem Fahrzeugantrieb mit Methanol als Energietraeger bestehend aus: Methanol-Reformer mit Katalyt-Konverter zur H{sub 2}-Erzeugung, Gasnachbehandlung, PEFC mit peripheren Einheiten, Elektromotor und Getriebe. Die vorgestellte Prozessanalyse basiert auf einem Simulationsmodell (PRO/II, SIMSCI) und beschreibt das Energie- und Wassermanagement als Funktion verschiedener Annahmen, Betriebszustaende und Umgebungsbedingungen fuer die Netto-Stromerzeugung in einem Antrieb mit PEFC. Insbesondere wird die Situation der Wassererzeugung (PEFC) einerseits und der Wassernutzung fuer den Reformer und die PEFC-Befeuchtung andererseits dargestellt. Die Gesamtbilanz zeigt das Energiemanagement einschliesslich der Luftkompression fuer die Kathodenluft der PEFC wie auch die besonderen Emissionsvorteile im Vergleich zu konventionellen Antrieben mit

  15. The EU-strategy against soil acidification. Concept of the critical load; Die EU-Strategie gegen Bodenversauerung. Konzept der kritischen Belastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trautwein, W.P.

    1998-10-01

    kosteneffektive Massnahme darstellt, und schlaegt vor, zunaechst die bereits beschlossenen Vorhaben zur Emissionsreduktion zu implementieren, bevor weitere gesetzgeberische Schritte unternommen werden. Der Bericht beruecksichtigt Unterlagen bis zum Juni 1998 einschliesslich. (orig.)

  16. Imaging of extradural spinal lesions; Bildgebung extraduraler Raumforderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlhelm, F.; Schulte-Altedorneburg, G.; Naumann, N.; Reith, W. (Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, Homburg/Saar); Nabhan, A. (Universitaetsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar, Klinik fuer Allgemeine und Spezielle Neurochirurgie)

    2006-12-15

    There is a wide variety of spinal extradural tumors. In addition to real neoplasms, degenerative diseases, congenital abnormalities and inflammatory disorders can be causes of extradural masses. Due to the bony boundary of the spinal canal, both benign as well as malignant masses can cause progressive neurological deficits including paraplegia. Most of the spinal tumors are benign (hemangioma of the vertebral body, degenerative diseases). In younger patients congenital abnormalities and primary tumors of the spine have to be considered, whereas in adults the list of differential diagnoses should include secondary malignancies such as metastases and lymphomas as well as metabolic disorders such as osteoporotic vertebral compression fracture and Paget's disease. Cross-sectional imaging techniques such as magnetic resonance imaging (MRI) and computed tomography (CT) of the spine often help to make a specific diagnosis of extradural spinal lesions and represent important tools for tumor staging and preoperative evaluation. (orig.) Das Spektrum der spinalen extraduralen Tumoren ist sehr gross. Neben echten Neoplasien koennen auch degenerative Veraenderungen und Anlagestoerungen sowie entzuendliche Veraenderungen Ursachen einer extraduralen Raumforderung sein. Aufgrund der knoechernen Begrenzung des Spinalkanals koennen neben Malignomen auch benigne Tumoren und degenerative spinale Veraenderungen zu progredienten neurologischen Ausfallsymptomen (einschliesslich Querschnittsymptomatik) fuehren. Die ueberwiegende Mehrzahl der extraduralen Raumforderungen der Wirbelsaeule ist benigne (Haemangiom des Wirbelkoerpers, degenerative Erkrankungen). Bei jungen Patienten sind Anlagestoerungen und primaere Wirbelsaeulentumoren zu beruecksichtigen, wogegen beim Erwachsenen an sekundaere Malignome, wie Metastasen und Lymphome sowie eine metabolische Erkrankung, wie die osteoporotische Wirbelkoerpersinterungsfraktur oder der Morbus Paget, differenzialdiagnostisch gedacht werden

  17. Interdisciplinary analysis of the chances of implementation of an energy conservation and air pollution abatement policy. Adverse and favourable conditions for rational energy use in private households and their responsible decision-makers from an economic and social psychological perspective; Interdisziplinaere Analyse der Umsetzungschancen einer Energiespar- und Klimaschutzpolitik. Hemmende und foerdernde Bedingungen der rationellen Energienutzung fuer private Haushalte und ihr Akteursumfeld aus oekonomischer und sozialpsychologischer Perspektive

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hennicke, P.; Jochem, E.; Prose, F.

    1997-08-01

    The investigation attempted an analysis of the causes and remedies of the gap between ecological and climate-relevant requirements on the one hand and public and political action on the other hand. It presents a theoretical concept for an ecologically oriented social restructuring process which will support rational energy use and the appropriate research and development measures more strongly than it does now. While the Federal government intends a 25 % reduction of carbon dioxide emissions by 2005, an 80 % reduction is required on a long-term basis (e.g. by 2050). In view of this, the contribution of the German government is interpreted as a necessary but still insufficient contribution to sustainability. [German] Diese Studie erarbeitet einen Beitrag zur Analyse der Ursachen und Loesungsmoeglichkeiten fuer den Widerspruch zwischen umwelt- und klimarelevanten Handlungsnotwendigkeiten einerseits und den gesellschaftlichen Handlungsdefiziten andererseits. Weitergehend erbringt sie einen theoretisch-konzeptionellen Ansatz zum oekologischen Umbau der Industriegesellschaft. Dadurch wird konkret dazu beigetragen, die Politik zur rationellen Energieanwendung einschliesslich der Forschungs- und Entwicklungspolitik besser als bisher zu unterstuetzen. Ausgegangen wird von dem energie- und klimapolitischen Ziel der Bundesregierung, bis zum Jahr 2005 die CO{sub 2}-Emissionen gegenueber dem Referenzjahr 1990 um 25% zu reduzieren. Langfristig, bis etwa zum Jahr 2050, ist nach der Empfehlung der Klima-Enquete-Kommission eine CO{sub 2}-Reduktion um 80% erforderlich. Dieser Beitrag der Bundesrepublik zum internationalen Klimaschutz kann als notwendige, wenn auch noch nicht hinreichende Voraussetzung fuer eine 'zukunftsfaehige Entwicklung' (sustainability) in der Bundesrepublik interpretiert werden. (orig.)

  18. Diagnosis of initial changes in patients suffering from rheumatoid arthritis. Two years follow up control with a low-field magnetic resonance scanner, 3-phase bone scintigraphy and conventional X-ray

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hoepfner, S. [Abt. fuer Diagnostische Radiologie, Klinikum der Justus-Liebig-Univ. Giessen (Germany); Treitl, M.; Becker-Gaab, C.; Krolak, C. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Weiss, M.; Tiling, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2004-12-01

    Verlaufsbeobachtungen ueber 2 Jahre zu beurteilen. Patienten, Methoden: Bei 42 Patienten wurden am selben Tag je eine 3P-SZ, Niederfeld-MRT und PR der Haende im dorsovolaren Strahlengang durchgefuehrt. Verlaufskontrollen erfolgten im jaehrlichen Abstand. Alle Bilder wurden von jeweils zwei erfahrenen Radiologen/Nuklearmedizinern befundet und in rheumatypisch und nicht rheumatypisch unterteilt. Als Goldstandard diente die abschliessende klinische Diagnose des Rheumatologen unter Beruecksichtigung des Ritchie-articular-Index. Ergebnisse: Bei 24/42 Patienten wurde die Diagnose einer initialen RA gestellt. In der PR konnte bei 20/24 Patienten im zeitlichen Verlauf die richtige Diagnose gestellt werden. Demgegenueber wurde sowohl in der 3P-SZ als auch in der MRT bei allen 24 Patienten eine beginnende RA erkannt. Lediglich im Detektionszeitpunkt gab es Variationen mit insgesamt tendenziell spaeterer Diagnosestellung in der PR. Schlussfolgerung: In der bildgebenden Initialdiagnostik der RA ist die PR weiterhin als Verfahren der ersten Wahl anzusehen. In der weiterfuehrenden Diagnostik von unklaren Befunden stellt die Niederfeld-MRT ein der 3P-SZ annaehernd vergleichbar sensitives Verfahren dar. Trotzdem sollten - wenn moeglich - aufgrund des geringen Field-of-view neben der 3P-SZ zur weiteren Abklaerung unklarer Befunde Hochfeldtomographen bevorzugt werden. (orig.)

  19. Guideline for radioiodine therapy for benign thyroid diseases (version 3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietlein, M.; Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. zu Koeln (Germany); Dressler, J. [Nuklearmedizinische Klinik der Henriettenstiftung, Hannover (Germany); Gruenwald, F. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Frankfurt (Germany); Leisner, B. [Abt. fuer Nuklearmedizin des Allg. Krankenhauses St. Georg, Hamburg (Germany); Moser, E. [Abt. fuer Nuklearmedizin der Radiologischen Universitaetsklinik Freiburg (Germany); Reiners, C.; Schneider, P. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Wuerzburg (Germany); Schober, O. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin der Univ. Muenster (Germany)

    2004-12-01

    ), das Schilddruesenvolumen, den Malignomverdacht, liquide Degenerationen, individuelles Operationsrisiko und relevante Begleiterkrankungen, Voroperationen an der Schilddruese, Persistenz und Rezidiv der Immunhyperthyreose einschliesslich Risikoprofil des Morbus Basedow, Kompressionssymptome durch eine Struma, Notwendigkeit eines sofortigen Therapieeffekts sowie den Wunsch des Patienten. Da meistens mehrere Kriterien zu beruecksichtigen sind, bietet die Leitlinie den notwendigen individuellen Entscheidungsspielraum. Schwerpunkte der Leitlinie sind: Vorbereitung, Aufklaerung, Dosiskonzept, Durchfuehrung, Ergebnisse, Nebenwirkungen und Nachsorge bei der Radioiodtherapie. Der Stellenwert der prophylaktischen Glukokortikoidtherapie bei der RIT des Morbus Basedow ohne vorbestehende Orbitopathie sowie die Dosierung und Dauer der Glukokortikoidtherapie bei der RIT der Immunhyperthyreose bei vorbestehender Orbitopathie sind als offene Fragen formuliert, wenngleich die pragmatischen Handlungsempfehlungen unveraendert geblieben sind. (orig.)

  20. Cardiac MRI in suspected myocarditis; MRT des Herzens bei Verdacht auf Myokarditis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rieker, O.; Oberholzer, K.; Kreitner, K.F.; Thelen, M. [Klinik fuer Radiologie der Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Mohrs, O. [Klinik fuer Radiologie der Johannes Gutenberg-Univ. Mainz (Germany); Cardioangiologisches Centrum Bethanien, Frankfurt (Germany)

    2002-12-01

    Purpose: To evaluate the potential of ECG-gated breath-hold MRI in diagnosing acute myocardidits. Material and methods: Cardiac MRI was performed on 21 consecutive patients with suspected myocarditis. ECG-gated breath-hold T2-weighted images with fat suppression were acquired in 3 standard views. T1-weighted imaging (FLASH) was performed 10 min after IV administration of Gd-DTPA. Laboratory data included creatine kinase, troponin T and serological tests, ECG findings and echocardiography. Imaging findings were retrospectively compared to the discharge diagnoses. Signal alterations were semiquantitatively classified. Results: Acute myocarditis was diagnosed in 9 patients and cardiac sarcoidosis in 2 patients. Late enhancement was observed in 4 patients with acute myocarditis and in both patients with cardiac sarcoidosis. Semiquantitative evaluation revealed 9 true positive, 9 true negative, 1 false positive and 2 false negative results. Conclusion: Cardiac MRI has the potential to detect acute myocarditis and to diagnose cardiac sarcoidosis. Late enhancement of Gd-DTPA can be found in both viral myocarditis and cardiac sarcoidosis. (orig.) [German] Ziel: Beurteilung des diagnostischen Potenzials der MRT des Herzens bei Verdacht auf akute Myokarditis. Material und Methoden: 21 konsekutive Patienten mit Verdacht auf Myokarditis wurden mit einem standardisierten Protokoll untersucht. Zunaechst wurden T{sub 2}-gewichtete, EKG-getriggerte fettsupprimierte Sequenzen in den 3 Standardebenen angefertigt. 10 Minuten nach intravenoeser Injektion von GD-DTPA wurden T{sub 1}-gewichtete TurboFLASH-Sequenzen angefertigt. Von allen Patienten wurden EKG, Echokardiographie und die Laborbefunde einschliesslich Creatinin-Kinase, Troponin T und der Infektionsserologie protokolliert. Das Ausmass der Signalveraenderungen im MRT wurde semiquantitativ klassifiziert. Die Ergebnisse der MRT wurden retrospektiv mit den Entlassungsdiagnosen korreliert. Ergebnisse: Bei 9 Patienten lag nach

  1. Innovation, technology and economics. Lectures for students of applied economics and engineering; Innovation, Technologie und Oekonomie. Vorlesungen fuer Betriebswirtschafts- und Ingenieur-Studenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hora, H. [New South Wales Univ., Sydney, NSW (Australia)

    1998-08-01

    The textbook presents examples of inventions and technological developments which paved the way for innovations of essential economic impact, as for instance the electromotor, the alternating current, the radiowaves, the transistor, or laser technology. A brief outline is given of the evolution of the science of physics as the important background of those developments, starting with the strongly mathematical approach of Newton and summarising the resulting advances in the science of chemistry, connected with the work of Lavoisier, and the steam engine invented by James Watt. The fundamentals of Maxwellian electrodynamics are explained, including the role of the theory of relativity, as well as that of Planck`s and Einstein`s quantum theory for the world of atoms. In order to pepper the scientific parts of the textbook with human aspects, short excursions to daily life of the time are inserted, with news about social and political implications in connection with inventions. The textbook also addresses aspects relating to patent law, the atomic bomb, the energy issue, or recent research into chaos and synergistics and the impacts on the economic sector, including the employment situation, as well as the new outlook offered by the non-linearity of physics. The book is intended for students and the general reader wishing to keep informed about the world of the natural sciences. (orig./CB) [Deutsch] Das Buch bringt Beispiele von Erfindungen und technologischen Entwicklungen, die zu Innovationen von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung gefuehrt haben, wie der Elektromotor, der Wechselstrom, die Radiowellen, der Transistor oder Laser. Dazu wird eine Kurzschilderung der Entwicklung der Physik gegeben, wie diese von Newton mit mathematischer Begruendung ausgegangen ist mit Folgen fuer die moderne Chemie von Lavoisier oder der umwaelzenden Dampfmaschine von James Watt. Das Grundgeruest der Maxwellschen Elektrodynamik wird erklaert einschliesslich der Konsequenz der

  2. Clinical value of MRI concerning dissection of the supraaortic vessels; Wertigkeit der MRT bei posttraumatischer Dissektion supraaortaler Gefaesse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pauls, S.; Goerich, J.; Kraemer, S. [Abt. fuer Diagnostische Radiologie, Univ. Ulm (Germany); Hartwig, E. [Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Univ. Ulm (Germany)

    2002-03-01

    Angiographien erstellt. Die Befundung der Schnittbilder erfolgte durch zwei erfahrene Radiologen im Konsens. Ergebnisse: Es fanden sich 7 Patienten (4,7%) mit insgesamt 9 posttraumatischen Dissektionen der A. vertebralis und/oder A. carotis interna; zur Diagnosestellung fuehrten folgende Schnittbilder: TOF-Sequenzen, kontrastgestuetzte MR-Angiographie, transversale T{sub 1}- und T{sub 2}-gewichtete Sequenzen sowie T{sub 1}-Sequenzen nach Kontrastmittelgabe. Hierdurch aenderte sich bei 4 Patienten das Therapieregime und es wurde eine Antikoagulation eingeleitet. Schlussfolgerungen: Bei zervikalen Verletzungen sollte bei allen Patienten eine MRT einschliesslich Angiographie- und T{sub 1}-Sequenzen mit und ohne KM durchgefuehrt werden, um eine Gefaessdissektion sicher zu diagnostizieren und die Ausdehnung praezise beurteilen zu koennen. Die MRT erwies sich in unserem Patientengut als hervorragendes diagnostisches Verfahren. (orig.)

  3. Cooperation with UNEP/IRPTC as a contribution to the implementation of the 'Agenda 21' action programme, chapter 19 in the field of information exchange on hazardous substances; Kooperation mit UNEP/IRPTC als Beitrag zur Umsetzung des Aktionsprogramms 'Agenda 21', Kapitel 19 im Bereich Informationsaustausch ueber gefaehrliche Stoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schock-Schmelzer, U.

    1999-09-01

    The United Nations 'Conference on Environment and Development' (Rio de Janeiro, June 1992) adopted the 'Agenda 21' action programme. Agenda 21, Chapter 19 'Environmentally Sound Management of Toxic Chemicals including the Prevention of Illegal International Traffic with Toxic and Dangerous Products' includes detailed instructions for activities for the improvement of chemical safety. As described in Programme Area C 'Information Exchange on Toxic Chemicals and Chemical Risks', international institutions responsible for the exchange of information on chemical risks are to be strengthened. The close cooperation between the Federal Environmental Agency and UNEP Chemicals (until 1995 UNEP/IRPTC (United Nations Environment Programme / International Register of Potentially Toxic Chemicals)) on the exchange of scientific and legal information on hazardous chemicals represents a direct and successful contribution to the implementation of Agenda 21, Chapter 19. UNEP Chemicals was supported in the area of data collection. In return, the noted data of UNEP Chemicals, which were elaborated in international cooperation, were made directly available to the Federal Environmental Agency. This cooperation with UNEP Chemicals represents an important contribution to the international exchange of data on hazardous chemicals. (orig.) [German] Die 'Konferenz der Vereinten Nationen fuer Umwelt und Entwicklung' (Rio de Janeiro, Juni 1992) verabschiedete das Aktionsprogramm 'Agenda 21'. Kapitel 19 der Agenda 21 'Umweltvertraeglicher Umgang mit giftigen Chemikalien einschliesslich der Verhinderung illegalen internationalen Handels mit giftigen und gefaehrlichen Produkten' enthaelt detaillierte Handlungsauftraege zur Verbesserung der Chemikaliensicherheit. Wie im Programmbereich C 'Informationsaustausch ueber giftige Chemikalien und Chemikalienrisiken' beschrieben, sollen internationale Zentren zum

  4. Statistics and thermodynamics. An introduction for Bachelor and Master studies; Statistik und Thermodynamik. Eine Einfuehrung fuer Bachelor und Master

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Goeke, Klaus

    2010-07-01

    verschiedenen Ensembles diskutiert und die Quantenstatistik aufgebaut. Sie wird auf moderne und aktuelle Systeme angewendet einschliesslich der Mikrowellenhintergrundstrahlung des Universums und der neueren Untersuchungen zur Bose-Einstein-Kondensation. Ein kurzer Einblick in irreversible Prozesse und Fluktuationen beendet dieses bewusst didaktisch geschriebene Buch. Der Inhalt Grundlagen der Statistischen Mechanik - Grundlagen der Thermodynamik - Kanonisches und grosskanonisches Ensemble - Anwendungen der statistischen Mechanik - Quantenstatistik idealer Gase - Anwendungen der Quantenstatistik - Irreversible Prozesse, Transport, Fluktuationen - Der zentrale Grenzwertsatz der Statistik Die Zielgruppe Studierende der Physik, Bachelor (Teil I), Master (Teil II) und Diplom Studierende der Fachrichtungen Maschinenbau, Umwelt-, Energie- und Verfahrenstechnik.

  5. Determining seepage water velocity by means of lysimeters; Bestimmung der Sickerwassergeschwindigkeit in Lysimetern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klotz, D.; Seiler, K.P.

    1999-02-01

    The processes in the water-unsaturated zone have in the past received too little attention from hydrogeologists and their study by pedologists has been patchy. It is only recently that studies have been published, with for some part very diverse scientific approaches, which consider the water-unsaturated zone and the soil as a whole. There are small-scale and large-scale hydraulic approaches, hydraulic and first tracer-hydrological approaches. This poses the problem of how to transfer results obtained locally to larger spaces. Moreover, the homogeneity of substrates has been found to be such that hydraulic and tracer-hydrological approaches are unproblematic at the large scale, while at the small scale their results can only be interpreted with certain reservations. For example, this has led to findings of steady groundwater recharge at a large scale which contrast with findings at a smaller scale of a separation into highly variable matrix and bypass flows or into groundwater recharge and intermediate outflows. Studies at different levels of scale consequently bear different implications for material transport within and material export from specific landscape sections to underground or aboveground neighbouring compartments. The purpose of the present workshop on seepage water movement is to contribute to the establishment of facts on this issue, identify deficits, and stimulate future cooperation. [Deutsch] Die Prozesse in der wasserungesaettigten Zone wurden in der Vergangenheit zu wenig durch die Hydrogeologie und nur ausschnittsweise von der Pedologie betrachtet. Erst in neuerer Zeit mehren sich Arbeit, die die wasserungesaettigte Zone einschliesslich des Bodens integral betrachten, wobei die wissenschaftlichen Ansaetze z.T. sehr verschieden sind. Es gibt - klein- und grossskalige hydraulische Ansaetze, - hydraulische und erste tracerhydrologische Ansaetze und daraus erwaechst das Problem der Ueberleitung lokaler Ergebnisse auf groessere Raeume. Darueber

  6. Osler's disease; Morbus Osler

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahlhelm, F.; Mueller, U. [Kantonsspital Baden AG, Institut fuer Radiologie, Baden (Switzerland); Lieb, J. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Basel (Switzerland); Schneider, G. [Universitaetskliniken des Saarlandes, Klinik fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Homburg/Saar (Germany); Ulmer, S. [Medizinisch-Radiologisches Institut, Zuerich (Switzerland)

    2013-12-15

    . intrakranielle Abszesse und Hirninfarkte im Vordergrund. Sie koennen mit der modernen Bildgebung magnetresonanz- und computertomographisch nachgewiesen werden. Pulmonale AVM koennen haeufig computertomographisch auch ohne Kontrastmittelgabe diagnostiziert werden, wohingegen die anderen viszeralen Manifestationen einschliesslich einer etwaigen zentralnervoesen Beteiligung in der Regel eine Kontrastmittelgabe in der MRT oder CT erforderlich machen. Kenntnisse ueber die moegliche Organmanifestation, resultierende Komplikationen und die typischen radiologischen Befunde sind entscheidend fuer die adaequate Behandlung der betroffenen Patienten. Die interventionelle Radiologie/Neuroradiologie spielt auch zunehmend eine wichtige Rolle bei der Behandlung von HHT-Patienten. (orig.)

  7. Lung function; Lungenfunktion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sorichter, S. [Universitaetsklinikum Freiburg, Abteilung Pneumologie, Freiburg (Germany)

    2009-08-15

    The term lung function is often restricted to the assessment of volume time curves measured at the mouth. Spirometry includes the assessment of lung volumes which can be mobilised with the corresponding flow-volume curves. In addition, lung volumes that can not be mobilised, such as the residual volume, or only partially as FRC and TLC can be measured by body plethysmography combined with the determination of the airway resistance. Body plethysmography allows the correct positioning of forced breathing manoeuvres on the volume-axis, e.g. before and after pharmacotherapy. Adding the CO single breath transfer factor (T{sub LCO}), which includes the measurement of the ventilated lung volume using He, enables a clear diagnosis of different obstructive, restrictive or mixed ventilatory defects with and without trapped air. Tests of reversibility and provocation, as well as the assessment of inspiratory mouth pressures (PI{sub max}, P{sub 0.1}) help to classify the underlying disorder and to clarify treatment strategies. For further information and to complete the diagnostic of disturbances of the ventilation, diffusion and/or perfusion (capillar-)arterial bloodgases at rest and under physical strain sometimes amended by ergospirometry are recommended. Ideally, lung function measurements are amended by radiological and nuclear medicine techniques. (orig.) [German] Unter dem Begriff Lungenfunktion wird die Bestimmung der Lungenvolumina am Mund verstanden. Dabei werden die mobilisierbaren Lungenvolumina mit den zugehoerigen Fluss-Volumen-Kurven mittels Spirometrie und Ganzkoerperplethysmographie (GKP) und die nicht (RV) und teilweise mobilisierbaren Lungenvolumina (FRC, TLC) einschliesslich der Atemwegswiderstaende bestimmt. Die GKP ermoeglicht zusaetzlich die korrekte (Volumenachsen-)Positionierung der forcierten Atemmanoever. Dieses erlaubt eine uebersichtlichere graphische Darstellung z. B. vor und nach der Applikation pharmakologisch wirksamer Substanzen. Wird die GKP

  8. Interstitial T{sub 1}-weighted MR lymphography with use of the dendritic contrast agent Gadomer-17 in pigs; Interstitielle T{sub 1}-gewichtete MR-Lymphographie mit dem polymeren Kontrastmittel Gadomer-17 im Tierexperiment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Staatz, G.; Nolte-Ernsting, C.C.A.; Buecker, A.; Grosskortenhaus, S.; Pflueger, D.; Guenther, R.W. [Universitaetsklinikum der RWTH Aachen (Germany). Klinik fuer Radiologische Diagnostik; Misselwitz, B. [Kontrastmittelforschung, Schering AG, Berlin (Germany)

    2001-12-01

    -Gradientenechosequenzen 1 - 150 Minuten sowie 24 Studen p.i. in koronarer Schnittfuehrung durchgefuehrt. Ergebnisse: Inguinale und iliakale Lymphknoten sowie Lymphbahnen zeigten innerhalb von 10 Minuten p.i. eine deutliche KM-Anreicherung, die bis 150 Minuten p.i. langsam abfallend nachweisbar war. Der beste lymphographische Effekt wurde mit der mittleren Kontrastmitteldosierung (10 {mu}mol Gd/kg KG) erzielt. Mit dieser Kontrastmitteldosierung liessen sich auch paraaortale Lymphknoten und der D. thoracicus am besten darstellen. Schlussfolgerung: Die interstitielle Applikation des polymeren Kontrastmittels Gadomer-17 fuehrt zu einer guten Darstellung des Lymphsystems einschliesslich der Lymphgefaesse in der MRT. (orig.)

  9. Solar district heating, an option for future power supply in urban areas; Solare Nahwaerme - eine Option fuer die zukuenftige Energieversorgung im Siedlungsbereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fisch, M.N. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Fachbereich fuer Architektur]|[Steinbeis-Transferzentrum Energie, Gebaeude- und Solartechnik, Stuttgart (Germany)

    1999-03-01

    {sub 2}-Emissionen als Kleinanlagen. Die Anlage in Friedrichshafen kostete 1.100 DM pro m{sup 2} Kollektorflaeche einschliesslich Langzeit-Waermespeicher (11.000 DM pro Wohnung) und deckt knapp 50% des Jahreswaermebedarfs fuer Heizung und Warmwasser. Die Investitionskosten der Anlage in Neckarsulm liegen bereits etwa 20% niedriger; die Waermepreise liegen zwischen 300 und 500 DM/MWh. (orig.)

  10. Multiple sclerosis: imaging, diagnostic criteria and differential diagnosis; Bildgebung, Diagnosekriterien und Differenzialdiagnose der Multiplen Sklerose

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Harting, I.; Sartor, K. [Abt. Neuroradiologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany); Sellner, J.; Meyding-Lamade, U. [Abt. Neurologie, Neurologische Klinik, Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany)

    2003-05-01

    neuroaxonale Schaeden und zieht zudem das gesamte Hirnparenchym einschliesslich der normal erscheinenden weissen Substanz in Mitleidenschaft. Ausdruck dieser Veraenderungen sind stark hypointense Laesionen in T{sub 1}-Gewichtung sowie eine fruehzeitig beginnende Hirnvolumenminderung, die Reduktion des neuronalen Markers N-acetylaspartat (NAA) in der Spektroskopie, ein verminderter Magnetisierungstransfer-Quotient ''magnetization transfer ratio'' (MTR) und erleichtere Diffusion bzw. verminderte Diffusionsanisotropie. Die MRT ist wichtiger Bestandteil der Diagnosestellung u.a. durch den Nachweis der charakteristischen zeitlichen und raeumlichen Disseminierung. Diagnostische Kriterien erhoehen die Spezifitaet der sehr sensitiven MRT und erleichtern die Differenzierung gegenueber anderen Erkrankungen mit multifokalen Veraenderungen der weissen Substanz. (orig.)

  11. Research on the subject of air pollution and forest damage in the period from 1984 to 1995. Report on results; Forschung zum Schwerpunkt Luftverunreinigungen und Waldschaeden 1984-1995. Ergebnisbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reuther, M.; Kirchner, M.; Roesel, K.; Weissgerber, K.

    1996-02-01

    , Luftchemie, Stoffeintrag ueber Physiologie und Biochemie der Baeume bis hin zu bodenkundlichen Untersuchungen einschliesslich Feinwurzeln und Mykorrhiza. Die Freilanduntersuchungen wurden an den interdisziplinaer bearbeiteten Forschungsstandorten der bayerischen Waldschadensforschung durchgefuehrt. Einen besonderen Arbeitsschwerpunkt stellte der alpine Forschungsstandort Wank dar. Laborarbeiten sowie Experimente unter kontrollierten Bedingungen der GSF-Expositionskammern traten ergaenzend hinzu. Auch wenn viele Fragen zum Verstaendnis der stofflichen Vorgaenge und Veraenderungen im Oekosystem Wald noch offen sind, lassen sich aus den Ergebnissen der Waldschadensforschung in einigen Teilbereichen weitgehend abschliessliche Aussagen treffen. Die Ergebnisse werden zusammenfassend dargestellt. (orig.)

  12. Moyamoya disease: Clinical findings and radiological approach; Klinische Symptomatik und bildgebende Diagnostik bei der Moyamoya-Erkrankung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Christopoulos, G.; Coblenz, G.; Wedell, E.; Schmitt, R. [Herz- und Gefaessklinik GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale (Germany). Inst. fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie; Ziegler, V.; Griewing, B. [Neurologische Klinik GmbH, Bad Neustadt a.d. Saale (Germany)

    2003-07-01

    Objective: Presentation of typical imaging findings and diagnostic approaches in patients suspected of moyamoya disease. Materials and methods: Two female patients (24 resp. 44 years old) presenting with equivocal neurological symptoms (headache, recurrent monoparesis, choreiformic ataxia, grand mal seizure) were examined by means of colour-coded ultrasound, selective catheter-based angiography (DSA), CT and MRI including MR angiography. Results: Cranial CT and MRI showed normal findings in one patient, and focal cerebral infarctions of different age in the other. In both cases, coulour-coded ultrasound was indicative in detecting occlusive disease of the internal carotid arteries. Both, MR angiography as well as catheter-based angiography revealed the pathology of the culprid vessel, in addition catheter-based angiography was more accurate in depicting moyamoya collaterals at the skull base. Conclusion: In moyamoya disease coulour-coded ultrasound is diagnostic for the lesion of the internal carotid artery, MRI resp. MRA depict the vascular and parenchymal lesion, whereas catheter-based DSA by providing information about the main vessel and collateral system allows the staging of the disease. (orig.) [German] Ziel: Praesentation der charakteristischen bildgebenden Befunde und des Diagnosealgorithmus beim Verdacht auf eine Moyamoya-Erkrankung. Material und Methode: Zwei 24 bzw. 44 Jahre alte Patientinnen mit unspezifischen neurologischen Symptomen (Zephalgien, rezidivierende Monoparesen, choreiforme Bewegungsstoerungen bzw. Grand-mal-Anfall) wurden mit den bildgebenden Verfahren der Doppler-/Duplex-Sonographie, der selektiven DSA, der CT und MRT einschliesslich MR-Angiographie untersucht. Ergebnisse: Die kranielle CT und MRT erbrachten bei der einen Patientin einen unauffaelligen Befund, bei der anderen Patientin fokale Infarktareale unterschiedlichen Alters. In beiden Faellen war die Doppler-/Duplex-Sonographie mit dem Nachweis stenosierter bzw. okkludierter Aa

  13. Ecologically justified regulatory provisions for riverine hydroelectric power plants and minimum instream flow requirements in diverted streams; Oekologisch begruendete, dynamische Mindestwasserregelungen bei Ausleitungskraftwerken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jorde, K.

    1997-12-31

    Fliessgewaesserbiozoenosen elementare Bedeutung hat, wurde dabei angestrebt. Unter fiktiven Mindestwasservorgaben sollte durch die modellhafte Gegenueberstellung oekologischer Folgeeffekte mit den entsprechenden wirtschaftlichen Auswirkungen fuer die Kraftwerke ein Instrumentarium geschaffen werden, das als sinnvolle, sowohl oekologisch als auch oekonomisch zielgerichtete Entscheidungshilfe bei der Bemessung und Optimierung zukuenftiger Mindestwasserauflagen dienen kann. In der Arbeit wurde erstmals die zeitliche und raeumliche Variabilitaet des sohlnahen Stroemungsmusters in einem Flussabschnitt untersucht und daraus, ergaenzt durch Habitatsimulationen, ein Verfahren zur Ermittlung oekologisch begruendeter, dynamischer Mindestwasserregelungen fuer Ausleitungsstrecken abgeleitet. FST-Halbkugel-Messungen erwiesen sich dabei als gut geeignet. Mit FST-Halbkugeln lassen sich die Sohlschubspannungen in natuerlichen Gewaessern weitaus zuverlaessiger und effektiver erfassen, als beispielsweise mit Fluegelmessungen. Mit Hilfe von CASIMIR wurden FST-Halbkugel-Untersuchungen dreier morphologisch unterschiedlicher Versuchsstrecken ausgewertet. An den daraus abgeleiteten ASS-Modellen wurden verschiedene Mindestwasserregelungen einschliesslich des derzeit bestehenden Zustandes verglichen. Drei unterschiedliche Jahre wurden dabei zugrunde gelegt. (orig./SR)

  14. Thermodynamic analysis of a fuel-cell-system for automotive transportation; Thermodynamische Analyse eines Brennstoffzellensystems zum Antrieb von Kraftfahrzeugen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, Oliver

    2009-09-28

    optimiertes Brennstoffzellenaggregat aufgebaut. In einem weiteren Schritt wird dieses optimierte Aggregat auf einem Gesamtsystempruefstand vermessen, um ganzheitliche energetische und exergetische Betrachtungen zu ermoeglichen. Diese erfolgen ueber Sankey-Diagramme anhand derer die Energie- und Exergiestroeme visualisiert werden. Das verwendete Stapelmodul verfuegt im betrachteten Betriebspunkt ueber einen Wirkungsgrad von 61 % wohingegen der Aggregatewirkungsgrad unter Beruecksichtigung aller Nebenverbraucher 54 % betraegt. Die wesentlichen Exergieverluste lassen sich dem Brennstoffzellenstapelmodul, dem Befeuchter sowie dem Luftverdichter zuschreiben. Insbesondere zeigt sich ein weiteres Optimierungspotential in der Nutzung der Abgasexergie, die etwa 7,3 % der zugefuehrten Brennstoffexergie betraegt. Nach der Integration des Brennstoffzellenaggregats in ein neues Fahrzeug wird auch dieses im Klimawindkanal vermessen, um die Optimierungsmassnahmen auf Seiten des Kuehlsystems zu bestaetigen. Hierzu wird ein Vergleich der beiden Brennstoffzellenfahrzeuge mit Hilfe des sogenannten Grossglockner-Fahrzyklus, der ein Abnahmekriterium fuer Kuehlsysteme von Serienfahrzeugen darstellt, herangezogen. Gemaess der Pruefvorschrift wird hierbei das reale Steigungsprofil des Grossglockners auf dem Rollenpruefstand des Klimawindkanals mit einer konstanten Fahrgeschwindigkeit von 55 km/h nachgefahren, ohne dass es dabei zur Ueberhitzung des Kuehlsystems kommen darf. Die durchgefuehrte Optimierung hinsichtlich der Kuehlerauslegung und Positionierung sowie der Verschaltung des Kuehlsystems ermoeglichen mit dem optimierten Fahrzeug das Einhalten der Pruefvorschrift wohingegen mit dem Vorgaengerfahrzeug der Zyklus nur mit einer Fahrgeschwindigkeit von 35 km/h moeglich ist. Eine abschliessende theoretische Betrachtung zeigt auf, welche weiterfuehrenden Massnahmen erforderlich sind, um eine ausreichende Kuehlung in Laendern mit heissem Klima, wie beispielsweise den USA, zu gewaehrleisten. Ein

  15. Deep inspiration breath-hold (DIBH) radiotherapy in left-sided breast cancer. Dosimetrical comparison and clinical feasibility in 20 patients

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hepp, Rodrigo; Ammerpohl, Mark; Morgenstern, Christina; Erichsen, Patricia [Evangelische Kliniken Gelsenkirchen, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Gelsenkirchen (Germany); Nielinger, Lisa [Evangelische Kliniken Gelsenkirchen, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Gelsenkirchen (Germany); Hochschule Hamm-Lippstadt, Lippstadt (Germany); Abdallah, Abdallah [Evangelische Kliniken Gelsenkirchen, Klinik fuer Senologie, Gelsenkirchen (Germany); Galalae, Razvan [Evangelische Kliniken Gelsenkirchen, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Gelsenkirchen (Germany); Christian-Albrechts-Universitaet zu Kiel, Medizinische Fakultaet, Kiel (Germany)

    2015-09-15

    Atmung (DIBH) reduziert die Herzdosis. Nach kuerzlich erfolgter Installation eines neuen Linearbeschleunigers einschliesslich eines laserbasierten Oberflaechenscanners wurde das System bei der Bestrahlung der Brust in DIBH auf seinen moeglichen Nutzen, die Sicherheit, die Patientenakzeptanz und Mitarbeit sowie die zusaetzliche Arbeitsbelastung getestet. Zwanzig Patientinnen mit linksseitigem BC wurden nach BCS entsprechend unserem klinikinternen Protokoll in TI bestrahlt. Es wurden zwischen den Plaenen in DIBH und Atemmittellage die Herzdosis und die ipsilaterale Lungendosis mit Hilfe der folgenden Standardparameter verglichen: mittlere Dosis, maximale Dosis in 2 cm{sup 3} (D{sub 2} {sub cm} {sup 3}), Teilvolumina mit einer Dosis von ≥ 5 Gy (V{sub 5}), 10 Gy (V{sub 10}), 15 Gy (V{sub 15}) und 20 Gy (V{sub 20}). Zum Vergleich der medianen Dosiswerte fuer jeden Parameter wurde ein Wilcoxon-Vorzeichen-Rang-Test eingesetzt. In Bezug auf das Herz und die ipsilaterale Lunge konnte bei der DIBH eine statistisch signifikante Reduktion (p < 0,001) aller untersuchten Parameter gezeigt werden. In 16 von 20 Patientinnen war die D{sub 2} {sub cm} {sup 3} des Herzens bei der DIBH unter 42 Gy. In Atemmittellage war die D{sub 2} {sub cm} {sup 3} des Herzens bei 17 von 20 Patientinnen ≥ 42 Gy. Die durchschnittliche Behandlungszeit betrug 9 min. Die Strahlentherapie der linken Brust in DIBH mittels Oberflaechenscanner ist eine leicht zu implementierende Methode, welche mit einer signifikanten Dosisreduktion des Herzens und der ipsilateralen Lunge assoziiert ist. (orig.)

  16. The radiological `second opinion` online through the Internet. Report on implementation and analysis of the diagnostic certainty of transmitted images; Die `Zweite Meinung` in der Radiologie Online ueber das Internet. Bericht ueber die Implementierung und Analyse der Befundungssicherheit von Schnittbildern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ricke, J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Donk, E. van der [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Biometrics Dept.; Wolf, M. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Ostendorf, B. [Duesseldorf Univ. (Germany). Rheumazentrum; Hosten, N. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Zielinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Liebig, T. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Stroszczinski, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Loez-Haenninen, E. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Lemke, A.J. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Gillessen, C. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Guervit, Oe. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Amthauer, H. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Kleinholz, L. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany); Bartelink, H. [Het Nederlands Kanker Inst. Antoni van Leeuwenhoekhuis, Amsterdam (Netherlands). Dept. of Radiotherapy; Felix, R. [Strahlenklinik und Poliklinik, Virchow-Klinikum, Medizinische Fakultaet, Humboldt Univ., Berlin (Germany)

    1997-01-01

    Befundungssicherheit von kraniellen Computertomographien getestet, die mit einer Dokumentenkamera digitalisiert, ueber das Internet verschickt und auf einem Monitor befundet wurden. Der Transfer sowohl von originaer generierten digitalen Bilddateien (in ACR-NEMA oder DICOM) als auch von Grafikdateien nach Digitalisierung von Roentgenfilmen beispielsweise durch eine Dokumentenkamera ist ueber eine Verknuepfung mit e-mail moeglich. Die Visualisierung beim Empfaenger erfordert fuer die speziellen medizinischen Bildformate derzeit proprietaere Software, Standard Grafikformate wie GIFF oder JPEG werden von der ueblichen Internet-Software visualisiert. In einer ROC-Analyse wurden 56 Einzelbilder kranieller Computertomographien mit zur Haelfte pathologischen Befunden bei Raumforderungen, Infarzierungen oder Hirnoedem hinsichtlich der Befundungssicherheit nach Digitalisierung mit einer Dokumentenkamera geprueft. Gegenueber der Filmbefundung ergab sich eine geringfuegige, statistisch nicht signifikante Minderung der Befundungsqualitaet der ueber das Internet transfierierten und am Monitor befundeten Bilder. Dieses Ergebnis fuehren wir auf die geringe Ortsaufloesung und das durch die Fenstertechnik vergleichsweise hohe Bildrauschen der CT bei geringem Grauwertumfang zurueck, wobei gleiche Parameter wahrscheinlich auch fuer die MRT gelten. Das Ergebnis kann nicht auf konventionelle Radiographie einschliesslich der Mammographie uebertragen werden, da im Vergleich zu den genannten Schnittbildverfahren deren Ortsaufloesung und Grauwertumfang hoch und das Bildrauschen wesentlich niedriger liegen. (orig.)

  17. Visualization of coronary arteries in CT as assessed by a new 16 slice technology and reduced gantry rotation time: first experiences; Darstellung der Herzkranzgefaesse im CT mittels neuer 16-Zeilen-Technologie und reduzierter Rotationszeit: erste Erfahrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuschmid, M.; Kuettner, A.; Kopp, A.F.; Claussen, C.D. [Abt. Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Flohr, T.; Schaller, S.; Hartung, A.; Ohnesorge, B. [Siemens Medical Solutions, Forchheim (Germany); Wildberger, J.E. [Klinik fuer Radiologische Diagnostik, Universitaetsklinikum (RWTH) Aachen (Germany); Lell, M.; Baum, U. [Abt. Innere Medizin IV (Kardiologie), Universitaetsklinikum Tuebingen (Germany); Schroeder, S. [Inst. fuer Diagnostische Radiologie, Universitaetsklinikum Erlangen (Germany)

    2002-06-01

    Nachuntersuchung einer KHK eine Koronarkalkbestimmung (Ca-Score) sowie eine CT-Angiographie (CTA) der Herzkranzgefaesse mit retrospektivem EKG-Gating und einer Rotationszeit von 420 ms durchgefuehrt. Fuer die CTA wurden 120 ml KM i.v. appliziert. Nach {beta}-Blocker-Gabe war die Herzfrequenz zwischen 55 und 67 Schlaegen/min. Ergebnisse: Die Untersuchungszeiten betrugen 12s beim Ca-Score und 18s bei der CTA (Untersuchungsbereich 15 bzw. 12 cm). Der Volume Score lag zwischen 0 und 256,4. In der CTA konnte der gesamte Koronargefaessbaum einschliesslich der distal gelegenen, subsegmentalen Aeste bei allen Patienten artefaktfrei dargestellt werden. Bei zwei Patienten wurde ein Komplettverschluss der rechten Kranzarterie (RCA) bzw. des Ramus interventricularis anterior (RIVA) diagnostiziert. Letzterer Patient wies ein grosses linksventrikulaeres Vorderwandaneurysma auf. Schlussfolgerungen: Nach unseren bisherigen ersten Erfahrungen scheint die neue 16-Zeilen-Technologie eine sehr gute Darstellung des koronaren Gefaessbaumes mit Abgrenzbarkeit auch kleiner Gefaessaeste bis in die Peripherie aufgrund einer gesteigerten raeumlichen Aufloesung zu ermoeglichen. Die bei diesen Patienten erzielte Bildqualitaet laesst die Hoffnung auf eine verbesserte, nicht-invasive Herzdiagnostik aufkommen. In groesseren Studien muss jedoch diese neue Technologie bezueglich ihres klinischen Stellenwertes bei der Kardiodiagnostik untersucht werden. (orig.)

  18. Possible risk and probability of causation of bone and liver cancer due to the occupational alpha-ray exposure of workers at the previous WISMUT Uranium Mining Company; Moegliches Risiko und Verursachungs-Wahrscheinlichkeit von Knochen-und Leberkrebs durch die berufliche Alphastrahlen-Exposition von Beschaeftigten der ehemaligen WISMUT-AG

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jacobi, W.; Roth, P. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Neuherberg GmbH, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenschutz; Nosske, D. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg (Germany). Inst. fuer Strahlenhygiene

    1998-03-01

    For the calculation of the excess relative risk and the corresponding probability of causation the incidence data on bone and liver cancer from the DDR Cancer Registry are used as normal background rate. The application of these risk models to the exposure conditions of WISMUT workers takes into regard the inhalation of radon-222 and its progeny (including lead-210), the inhalation of U-containing or dust with large particle sizes and the external gamma radiation at the workplace. In addition, the possible risk contribution by drinking radioactive spring waters in these mines is discussed. In an annex the resulting risk values for bone and liver cancer per unit of exposure are tabulated as function of the time since exposure. As examples the resulting values of the excess absolute and relative risk and of the corresponding probability of causation as function of age at exposure and age at incidence are given for reference values of the annual radiation exposure of these miners. With respect to the time response the results indicate that a persistent relative risk model, like it has been derived by UNSCEAR for solid cancers on the basis of the LSS data from the atomic bomb survivors, seems to be not appropriate for bone and liver cancer induced by alpha radiation. - Finally it is recommended to apply the risk models for bone and liver cancer which are outlined in this report, for the decision-making on the compensation of WISMUT workers. (orig./GL) [Deutsch] Zur Berechnung des relativen Risikos und der daraus folgenden Verursachungs-Wahrscheinlichkeit werden als Normalwerte die Inzidenzdaten fuer Knochen- und Leberkrebs im DDR-Krebsregister herangezogen. Bei der Anwendung dieser Risikomodelle auf die Exposition von WISMUT-Beschaeftigten werden die Inhalation von Radon-222 und seinen Zerfallsprodukten (einschliesslich Blei-210), die Inhalation von grobdispersem Uran-haltigen Gesteinsstaub sowie die externe Gamma-Strahlung beruecksichtigt. Zusaetzlich wird auch der

  19. Effectiveness and safety of proton beam therapy for advanced hepatocellular carcinoma with portal vein tumor thrombosis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, Sung Uk; Park, Joong-Won; Kim, Tae Hyun; Kim, Yeon-Joo; Woo, Sang Myung; Koh, Young-Hwan; Lee, Woo Jin; Park, Sang-Jae; Kim, Dae Yong; Kim, Chang-Min [National Cancer Center, Center for Liver Cancer, Research Institute and Hospital, Goyang-si, Gyeonggi-do (Korea, Republic of)

    2014-09-15

    To evaluate the clinical effectiveness and safety of proton beam therapy (PBT) in advanced hepatocellular carcinoma (HCC) patients with portal vein tumor thrombosis (PVTT). Twenty-seven HCC patients with PVTT underwent PBT, including 22 patients with modified International Union Against Cancer (mUICC) stage IVA,five patients with stage IVB primary tumors, and 16 with main PVTT. A median dose of 55 GyE (range, 50-66 GyE) in 20-22 fractions was delivered to a target volume encompassing both the PVTT and primary tumor. Overall, treatment was well tolerated, with no toxicity of grade ≥ 3. Median overall survival (OS) times in all patients and in stage IVA patients were 13.2 months and 16 months, respectively. Assessments of PVTT response showed complete response in 0 of 27 (0 %) patients, partial response in 15 (55.6 %), stable disease in 10 (37 %), and progressive disease in 2 (7.4 %) patients, with an objective response rate of 55.6 %. PVTT responders showed significantly higher actuarial 1-year local progression-free survival (LPFS; 85.6 % vs. 51.3 %), relapse-free survival (RFS; 20 % vs. 0 %) and OS (80 % vs. 25 %) rates than nonresponders (p < 0.05 each). Multivariate analysis showed that PVTT response and mUICC stage were independent prognostic factors for OS. Our data suggest that PBT could improve LPFS, RFS, and OS in advanced HCC patients with PVTT and it is feasible and safe for these patients. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wurde versucht, die klinische Wirksamkeit und Sicherheit der Protonenstrahltherapie (PBT) fuer Patienten mit fortgeschrittenem Leberzellkarzinom (HCC) in Verbindung mit Portadertumorthrombosen (PVTT) zu bewerten. Ausgefuehrt wurde die PBT fuer 27 HCC-Patienten mit PVTT, einschliesslich 22 Patienten im mUICC-Stadium (''International Union Against Cancer'') IVA sowie 5 Patienten mit Primaertumor im Stadium IVB und 16 Patienten mit PVTT im primaeren Stadium nach der geaenderten UICC-Klassifikation. Eine

  20. DEGRO practical guidelines for radiotherapy of non-malignant disorders. Part I: physical principles, radiobiological mechanisms, and radiogenic risk

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reichl, Berthold [Hospital Weiden, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Weiden (Germany); Block, Andreas [Hospital Dortmund, Institute for Medical Radiation Physics and Radiation Protection, Dortmund (Germany); Schaefer, Ulrich [Lippe Hospital, Dept. of Radiotherapy, Lemgo (Germany); Bert, Christoph; Mueller, Reinhold [University Hospitals Erlangen, Dept. of Radiation Oncology, Erlangen (Germany); Jung, Horst [University Hospital Hamburg-Eppendorf, Dept. of Radiotherapy and Radiation Oncology, Hamburg (Germany); Roedel, Franz [University Hospital Goethe-University, Dept. of Radiotherapy and Oncology, Frankfurt am Main (Germany); Collaboration: the German Cooperative Group on Radiotherapy for Benign Diseases (GCG-BD)

    2015-09-15

    einschliesslich der physikalischen Grundlagen, strahlenbiologischer Mechanismen und des radiogenen Risikos. Basis fuer diesen Beitrag ist die am 14. November 2013 neu aufgelegte S2e-Leitlinie zur Strahlentherapie gutartiger Erkrankungen. Dabei werden die allgemeinen Grundlagen der Strahlenphysik und Bestrahlungstechnik, zugrundeliegende radiobiologische Mechanismen und die Erfassung des genetischen und Tumorrisikos nach niedrigdosierter Bestrahlung dargestellt. Die Strahlentherapie gutartiger Erkrankungen erfolgt gemaess den gleichen physikalischen Prinzipien und Ablaeufen wie die Behandlung von Tumorerkrankungen in der Radioonkologie und umfasst den Einsatz von Hochvolt-Roentgentherapieanlagen, Gammabestrahlungsgeraeten, Linearbeschleunigern und der Brachytherapie. Experimentelle In-vitro- und In-vivo-Modelle konnten kuerzlich die klinisch beobachtete entzuendungshemmende Wirkung der niedrigdosierten Strahlentherapie bestaetigen und eine Vielzahl zugrundeliegender strahlenbiologischer Mechanismen aufzeigen. Diese umfassen die Modulation unterschiedlicher immunologischer Reaktionskaskaden und die Aktivitaet von Endothelzellen, mono- und polymorphonukleaeren Leukozyten und Makrophagen. Die Anwendung der effektiven Dosis zur Risikoabschaetzung und entsprechende Angaben einer Tumorinzidenz von 5,5 %/Sv werden derzeit kontrovers diskutiert. Einige Autoren plaedieren dafuer, die Abschaetzung des Risikos strahleninduzierter Krebserkrankungen auf der Basis epidemiologischer Daten vorzunehmen. Diese Daten hingegen sind derzeit noch selten und mit einer hohen Variabilitaet assoziiert. Aktuelle strahlenbiologische Studien belegen eine therapeutische Wirksamkeit und zeigen zugrundeliegende molekulare Mechanismen auf. Bei Indikationsstellung zur Therapie gutartiger Erkrankungen sollte ein moegliches radiogenes Risiko beruecksichtigt werden. (orig.)

  1. Fractures of the atlantoaxial complex in the elderly: assessment of radiological spectrum of fractures and factors influencing imaging diagnosis; Frakturen des Atlas und Axis bei aelteren Patienten: Untersuchung des Radiologischen Spektrums der Frakturen und bedeutsamer Faktoren fuer die Bildgebende Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lomoschitz, F.M. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien, Wien (Germany); Dept. of Radiology, Harborview Medical Center, Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Blackmore, C.C.; Linnau, K.F.; Mann, F.A. [Dept. of Radiology, Harborview Medical Center, Univ. of Washington, Seattle, WA (United States); Stadler, A. [Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, AKH Wien, Wien (Germany)

    2004-02-01

    -axialen Komplexes. Material und Methode: Retrospektive Auswertung von 123 Frakturen des atlanto-axialen Komplexes bei 95 konsekutiven aelteren Patienten (65-102 Jahre, mittleres Alter 79 Jahre). Die atlanto-axialen Frakturen wurden anhand der initial durchgefuehrten bildgebenden Untersuchungen der Halswirbelsaeule klassifiziert. Klinische Angaben einschliesslich neurologischer Status bei Aufnahme und Unfallmechanismus wurden fuer jeden Patienten herangezogen. Die Daten wurden hinsichtlich Frakturtypus sowie Assoziation mit klinischen Veraenderungen und Unfallmechanismus ausgewertet. Ergebnisse: Die Mehrzahl der Patienten hatte Frakturen des Axis (95%), zumeist Dens-Frakturen (74%). Isolierte Frakturen des Atlas (5%) und Kombination mit Frakturen der occipitalen Kondylen (3%) oder der Wirbel C3-C7 (8%) waren selten. Ueberwiegende Unfallursache waren Stuerze (59%). Aeltere Patienten, die bei Verkehrsunfaellen verletzt wurden, hatten signifikant haeufiger isolierte Axis-Frakturen und Typ III Dens-Frakturen (p < 0,02). Zusammenfassung: C2 ist bei atlanto-axialen Frakturen bei aelteren Patienten nahezu immer mitbetroffen. Die Unfallursache hat Einfluss auf den Typ atlantoaxialer Frakturen bei aelteren Patienten. (orig.)

  2. Importance of multidetector CT imaging in multiple trauma; Stellenwert der Multidetektor-CT bei Polytrauma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linsenmaier, U. [HELIOS Kliniken Muenchen West, HELIOS Klinik Muenchen Perlach, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Muenchen (Germany); Geyer, L.L.; Reiser, M.; Wirth, S. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Koerner, M. [Radiologie Muehleninsel, Landshut (Germany)

    2014-09-15

    zeitnahe Therapie mit dem Ziel, potenziell lebensbedrohliche Verletzungen fruehzeitig zu erkennen und adaequat zu behandeln. Die Basisdiagnostik triagiert zur Sofortoperation und besteht unveraendert aus einer fokussierten Ultraschalluntersuchung (Focused Assessment with Sonography for Trauma, FAST) und Projektionsradiographie (CR), meist limitiert auf eine einzelne Thoraxaufnahme. Die Multidetektor-CT (MDCT) hat sich als standardisierte fruehe Ganzkoerper-CT (''whole-body'', WBCT) etabliert; die Detektionsrate von Verletzungen ist herausragend und die Ueberlebenswahrscheinlichkeit verbessert sich um 20-25 %. Die raeumliche und zeitliche Aufloesung wurde verbessert und die Untersuchungszeit erheblich verkuerzt. Die Dosisexposition ist auch bei einmaliger Akutanwendung nicht unerheblich, durch moderne Scannertechnologie und Dosisreduktion, einschliesslich der iterativen Bildrekonstruktion, konnte eine Dosisreduktion von bis zu 40 % erreicht werden. Die zahlreichen Bilder der WBCT muessen prioritaetenorientiert hergestellt, befundet und archiviert werden, zur schnellen Diagnostik bietet sich das ''volume image reading'' (VIR) an. Die moderne WBCT wir bei Polytrauma frueh, umfassend und individuell adaptiert durchgefuehrt, dabei verbessert die WBCT die Ueberlebenswahrscheinlichkeit um 20-25 %. (orig.)

  3. Whole-body staging of malignant melanoma. Advantages, limitations and current importance of PET-CT, whole-body MRI and PET-MRI; Ganzkoerperdiagnostik beim malignen Melanom. Vorteile, Grenzen und aktueller Stellenwert von PET-CT, GK-MRT und PET-MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfannenberg, C.; Schwenzer, N. [Eberhard-Karls-Universitaet Tuebingen, Abteilung Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Tuebingen (Germany)

    2015-01-16

    (GK)-Stagingmethoden, wie die {sup 18}F-Fluordeoxyglukose(FDG)-Positronenemissionstomographie(PET)-CT und GK-MRT zunehmend ersetzt, da diese Methoden eine GK-Untersuchung in vertretbarer Zeit mit hoher diagnostischer Genauigkeit bieten. Zahlreiche Studien belegen die hohe Sensitivitaet (> 85 %) und Spezifitaet (> 90 %) der FDG-PET-CT beim Nachweis von Melanommetastasen, welche die Treffsicherheit der konventionellen Stagingmethoden, insbesondere der CT, uebertreffen und bis zu einem Drittel der Faelle zu einer Aenderung des therapeutischen Managements fuehren. Dies gilt insbesondere fuer das Staging vor einer kurativen Metastasenchirurgie. Die begrenzte Sensitivitaet der PET fuer Laesionen kleiner als 1 cm und die mangelnde Faehigkeit, mikroskopische Metastasen zu entdecken, limitieren den Nutzen der PET-CT fuer Patienten mit Melanom im Stadium I und II. Bei fehlender praktischer und oekonomischer Verfuegbarkeit der PET-CT koennen im klinischen Alltag die GK-CT oder GK-MRT alternativ eingesetzt werden. Die GK-MRT einschliesslich Diffusionswichtung (''diffusion-weighted imaging'', DWI) hat sich zu einer konkurrenzfaehigen Alternative zur PET-CT entwickelt, prospektive vergleichende Studien sind allerdings noch selten und weisen zudem kleine Fallzahlen und ein heterogenes Studiendesign auf. Betrachtet man die Genauigkeit der beiden Methoden, bezogen auf die verschiedenen Metastasenlokalisationen, wird deutlich, dass Sensitivitaet und Spezifitaet von PET-CT und GK-MRT organabhaengig differieren. Es zeigen sich Vorteile der PET-CT in der Detektion von Lymphknoten-, Weichteil- und Lungenmetastasen und eine Ueberlegenheit der MRT fuer Hirn-, Leber- und Knochenlaesionen. Der Stellenwert der PET-MRT fuer die Ausbreitungsdiagnostik beim Melanom wird derzeit in klinischen Studien geprueft. (orig.)

  4. Emission control at stationary sources in the Federal Republic of Germany. Vol 1. Sulphur oxide and nitrogen oxide emission control; Massnahmen zur Emissionsminderung bei stationaeren Quellen in der Bundesrepublik Deutschland. Bd. 1. Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rentz, O.; Schleef, H.J.; Dorn, R.; Sasse, H.; Karl, U.

    1997-05-01

    Primaer- und Sekundaermassnahmen in den emissionsrelevanten Industriesektoren fuer SO{sub 2}- und NO{sub x} in Deutschland. Der Bericht gibt einen Ueberblick ueber die Entwicklung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen in ausgewaehlten europaeischen Laendern waehrend der letzten 20 Jahre und in Europa. Daran schliessen sich aktuelle nationale und europaeische Grenzwerte und Richtlinien zu der SO{sub 2}- und NO{sub x} Emissionen aus stationaeren Quellen an. Der Anwendungsstand von Massnahmen zur Minderung der SO{sub 2}- und NO{sub x}-Emissionen wird fuer jeden relevanten Industriesektor untersucht und primaere Minderungsoptionen beschrieben. Spezielle Prozesseinheiten mit direktem Kontakt von Flamme und Prozessgut werden in den einzelnen Prozessen diskutiert, waehrend externe Verbrennungsprozesse zur ausschliesslichen Bereitstellung von Prozesswaerme und elektrischer Energie sektoruebergreifend in einem separaten Kapitel behandelt werden. Der Bericht schliesst mit einem Ueberblick ueber die zur Verfuegung stehenden sekundaeren Minderungsmassnahmen. Fuer die einzelnen Sektoren werden Beispiele fuer Investitionen und Kosten fuer installierte Minderungstechnologien gegeben, die als einzelfallabhaengig anzusehen sind. Zusaetzlich stellten die Anbieter von Emissionsminderungstechnologien Verfahrensbeschreibungen ihrer Produkte einschliesslich Referenzen zur Verfuegung, die im Bericht enthalten sind. (orig.)

  5. Methods of trend analysis for atmospheric deposition into the sea; Trendabschaetzung atmosphaerischer Stoffeintraege in die Meere

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuhbier, P.; Uhlig, S.; Fraenzel, A.; Schick, N.

    2001-02-01

    verschlechtert wird, erscheint eine Adjustierung, in der die Eintragsdaten auf 'durchschnittliche' Wetterbedingungen umgerechnet werden, unumgaenglich. Gegenstand des Vorhabens war daher die Entwicklung einer Konzeption zur Adjustierung und Trendanalyse von Depositionen einschliesslich der Ueberpruefung einer Reihe statistischer Methoden, wobei die Form der Adjustierung im Mittelpunkt der Arbeiten stand. Gemaess dieser Konzeption erfolgt die Adjustierung auf der Basis der Monatsdaten. Die adjustierten Depositionen werden dann zu Jahresdepositionen zusammengefasst, bevor die Trendanalyse auf der Basis dieser adjustierten Jahresdepositionen erfolgt. Abschliessend wird im Rahmen einer Power-Analyse die Trendsensitivitaet des Verfahrens ueberprueft. Zur Durchfuehrung der umfangreichen Berechnungen wurde im Vorhaben eine Datenbank-basierte Software entwickelt, mit der verschiedenste Trendanalyse- und Adjustierungsmethoden realisiert und erprobt wurden. Es ist zunaechst festzuhalten, dass die durchgefuehrten Auswertungen die Praktikabilitaet der hier entwickelten Adjustierungskonzeption bestaetigen, wobei sich je nach Messstation und Parameter verschiedene Methoden zur Festlegung der Adjustierungsparameter einsetzen lassen. Die durchschnittliche Reduzierung der Streuung der Jahresdepositionen gegenueber den nichtadjustierten Depositionen liegt bei mehr als 40%. Dies bedeutet eine wesentliche Verbesserung der Trendsensitivitaet und ermoeglicht eine deutliche Reduzierung der Laenge der benoetigten Zeitreihe. Unter den untersuchten Adjustierungsmethoden gibt es allerdings keine Methode, die unter allen Voraussetzungen den anderen Methoden als ueberlegen anzusehen ist - es ist von den Schadstoffen und den jeweiligen Standortbedingungen abhaengig, welche Form der Adjustierung die guenstigsten Resultate liefert. (orig.)

  6. Proton therapy posterior beam approach with pencil beam scanning for esophageal cancer. Clinical outcome, dosimetry, and feasibility

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zeng, Yue-Can [Shengjing Hospital of China Medical University, Department of Medical Oncology, Cancer Center, Shenyang (China); University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); Vyas, Shilpa; Apisarnthanarax, Smith; Zeng, Jing [University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); Dang, Quang; Schultz, Lindsay [Seattle Cancer Care Alliance Proton Therapy Center, Seattle, WA (United States); Bowen, Stephen R. [University of Washington Medical Center, Department of Radiation Oncology, 1959 NE Pacific Street, Campus Box 356043, Seattle, WA (United States); University of Washington Medical Center, Department of Radiology, Seattle, WA (United States); Shankaran, Veena [University of Washington Medical Center, Department of Medical Oncology, Seattle, WA (United States); Farjah, Farhood [University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Division of Cardiothoracic Surgery, Seattle, WA (United States); University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Surgical Outcomes Research Center, Seattle, WA (United States); Oelschlager, Brant K. [University of Washington Medical Center, Department of Surgery, Seattle, WA (United States)

    2016-12-15

    Oesophaguskarzinom (T3-4N0-2M0, 11 Adenokarzinome, 2 Plattenepithelkarzinome) eine trimodale Therapie (neoadjuvante Radiochemotherapie, gefolgt von einer Oesophagektomie). Insgesamt 8 Patienten wurden mit dem Uniform Scanning (US) sowie 5 Patienten mit einer Posterior-Anterior (PA)-PBS-Methode mit einzelnem Strahl und volumetrischem Rescanning zur Bewegungsminderung behandelt. Vergleichsplanung mit PBS wurde unter Nutzung dreier Plaene durchgefuehrt: AP/PA-Strahlenanordnung, PA plus Left-Posterior-Oblique-(LPO-)Strahlen und ein einzelner PA-Strahl. Patientenergebnisse, einschliesslich pathologischer Reaktionen und Toxizitaet wurden evaluiert. Alle 13 Patienten schlossen die Radiochemotherapie mit 50,4 Gy (''relative biological effectiveness'', RBE) ab; 12 Patienten unterzogen sich einer Operation. Alle 12 operierten Patienten hatten eine R0-Resektion und 25 % davon eine pathologische Komplettremission. Verglichen mit den AP/PA-Plaenen weisen PA-Plaene eine geringere mittlere Herzdosis (14,10 vs. 24,49 Gy; P < 0,01), eine geringere mittlere Magendosis (22,95 vs. 31,33 Gy; P = 0,038) und eine geringere mittlere Leberdosis (3,79 vs. 5,75 Gy; P = 0,004) auf. Verglichen mit dem PA/LPO-Plan reduzierte der PA-Plan die Lungendosis: mittlere Lungendosis (4,96 vs. 7,15 Gy; P = 0,020) und Lungenvolumen mit 20 Gy (V20; 10 % vs. 17 %; P < 0,01). Die Protonentherapie mit der PBS-Methode mit einem einzelnen PA-Strahl fuer die praeoperative Behandlung von Speiseroehrenkrebs scheint sicher und praktikabel zu sein. (orig.)

  7. Radiotherapy of internal mammary lymph nodes in breast cancer. Principle considerations on the basis of dosimetric data

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sautter-Bihl, M.L.; Hueltenschmidt, B.; Melcher, U. [Staedtisches Klinikum Karlsruhe (Germany). Dept. of Radiotherapy; Ulmer, H.U. [Dept. of Gynecology, Staedtisches Klinikum Karlsruhe (Germany)

    2002-01-01

    Brust- und IMN-Bestrahlung in drei verschiedenen Techniken entweder mit separatem Retrosternalfeld (AB) oder als flache Tangente. Fuer jede Methode wurde die Dosisbelastung fuer Herz (einschliesslich Aortenbasis und Ostien der Herzkranzgefaesse) und Lunge in Dosis-Volumen-Histogrammen analysiert. Resultate: Bei linksseitiger Bestrahlung betrug die mittlere Dosis am Herzen 6,4 Gy (A), 8,1 Gy (B) und 3,8 Gy (C) und an der Lunge 11,7 Gy (A), 15,4 Gy (B) und 10,2 Gy (C). Die 10-Gy-Isodose umfasste 19,5% (A), 32,9% (B) und 5,6% (C) des Herzens. Die entsprechenden Volumina in der 20-Gy-Isodose lagen bei 7,8, 11,5 und 4,4%. Das bestrahlte Volumen der ipsilateralen Lunge betrug 37,7% (A), 52,7% (B) und 20% (C) bei der 10-Gy-Isodose. Die 20-Gy-Isodose umschloss 16,7% (A), 28,3% (B) und 17,8% (C). Schlussfolgerung: Ob die Mitbestrahlung der IMN die Therapieergebnisse beim Mammakarzinom verbessert, ist derzeit ungeklaert. Die vorgestellten Daten deuten jedoch darauf hin, dass diese nicht mit einem relevanten Risiko fuer kardiovaskulaere Nebenwirkungen einhergeht. Die Indikation sollte deshalb anhand individueller Risikofaktoren gestellt werden. (orig.)

  8. High response rates following paclitaxel/5-FU and simultaneous radiotherapy in advanced head and neck carcinoma; Hohe Remissionsraten unter simultaner Radio- und Chemotherapie mit Paclitaxel/5-FU in der Behandlung fortgeschrittener Kopf-Hals-Tumoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, M.; Westerhausen, M. [St.-Johannes-Hospital, Duisburg (Germany). Medizinische Klinik II; Makoski, H.B. [Staedtische Kliniken, Duisburg (Germany). Radioonkologie; Sesterhenn, K. [St. Anna-Krankenhaus, Duisburg (Germany). HNO-Klinik; Schroeder, R. [Bristol Myers Squibb, Muenchen (Germany). Dept. of Oncology

    1997-11-01

    applizierter Strahlentherapie. Mit dieser multimodalen Therapiestrategie einschliesslich einer interponierten chirurgischen Massnahme haben wir fuer Patienten mit einem Stadium III/IV Fuenf-Jahres-Ueberlebenszeiten von 60% berichtet. Paclitaxel, ein neues Chemotherapeutikum, erreichte im Rahmen einer ECOG-Studie in Monotherapieform eine Ansprechrate von 40%. Patienten und Methoden: Zwischen 1994 und 1997 wurden 30 Patienten mit vorbestehenden Kontraindikationen gegen Cisplatin mit Paclitaxel/5-FU und gleichzeitiger Bestrahlung in einem neoadjuvanten und postoperativ adjuvanten Therapieschema behandelt. Die Patienten erhielten Paclitaxel 175 mg/m{sup 2} an Tag 1+29 und 5-FU als 120stuendige Dauerinfusion in der Dosis 1000 mg/m{sup 2}/d. Die Bestrahlungsdosis betrug praeoperativ 40 und postoperativ 30 Gy. Alle 30 bisher so behandelten Patienten erreichten eine komplette Remission (histologisch operativ gesichert) nach Abschluss des gesamten Behandlungskonzepts. Ergebnisse: Bis heute leben 23/30 Patienten rezidiv/bzw. tumorfrei. In einem Nachbeobachtungszeitraum zwischen 6 und 34 Monaten entwickelten 4 Patienten eine zweite Neoplasie im Bereich der Rauch-Schluckstrasse (Bronchial-Ca., Oesophagus-Ca.), 3 Patienten erlitten ein lokales Rezidiv. Die Gesamttoxizitaet war moderat (Haematotoxizitaet, Neurotoxizitaet) und gut managebar mit supportiven Massnahmen (z.B. PEG-Sonde). Schlussfolgerung: Unsere praeliminaren Ergebnisse der kombinierten Behandlung der fortgeschrittenenen Kopf-Hals-Tumore mit Taxol/5-FU und Strahlentherapie und Operation sind sehr vielversprechend und identisch mit den Behandlungsergebnissen mit Cisplatin/5-FU. (orig.)

  9. Prognostic indicators for radiotherapy of abdominal lymph node metastases from hepatocellular carcinoma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lee, Doo Yeul; Park, Joong-Won; Kim, Tae Hyun; Lee, Ju Hee; Kim, Bo Hyun; Woo, Sang Myung; Kim, Sang Soo; Lee, Woo Jin; Kim, Dae Yong; Kim, Chang-Min [National Cancer Center, Center for Liver Cancer, Research Institute and Hospital, Goyang (Korea, Republic of)

    2015-11-15

    ,8-3 Gy. Die RT wurde woechentlich 5-mal verabreicht in 2-Gy-Fraktionen mit einer Aequivalentdosis (EQD2, Gy{sub 10}) von 32,5-65 Gy{sub 10} (Mittelwert 54 Gy{sub 10}) und mit einem α/β-Verhaeltnis von Tumoren zu akuten Effekten der Normalgewebe von 10. Die mediane Gesamtueberlebenszeit (OS) bei allen Patienten betrug 8,1 Monate. Bei Patienten, deren LNs auf die RT ansprachen, zeigte sich ein laengeres medianes OS als bei den Nichtansprechern (14,5 Monate vs. 3,7 Monate; p < 0,05). Nach multivariater Analyse waren die Child-Pugh-Klassifikation, der Tumorstatus in der Leber, metastasenverdaechtige LNs und das Ansprechen der LNs voneinander unabhaengig prognostisch relevant (jeweils p < 0,05). Auf der Basis der Ergebnisse der multivariaten Analyse wurden Patienten nach den praetherapeutischen Risikofaktoren, einschliesslich der Child-Pugh-Klassifikation, dem Tumorstatus in der Leber und der Anzahl metastasenverdaechtiger LNs, klassifiziert. Die erwartete mittlere OS lag bei Patienten mit ≥ 2, 1 oder 0 Risikofaktoren bei jeweils 2,9, 9,8, und 27,6 Monaten (p < 0,05). Nach unseren Daten ist das Ansprechen der LNs auf die RT bei Patienten mit fortgeschrittenem HCC bzw. abdominalen LNs ein unabhaengiger prognostischer Faktor fuer das OS. Die RT metastasenverdaechtiger LNs koennte das OS dieser Patienten verbessern. Die Child-Pugh-Klassifikation, der Tumorstatus in der Leber und die Anzahl metastasenverdaechtiger LNs sind nuetzliche Prognose- bzw. therapeutische Indikatoren zur Auswahl der Therapiestrategie. (orig.)

  10. Supratentorial low-grade glioma: results and prognostic factors following postoperative radiotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grabenbauer, G.G.; Roedel, C.M.; Schuchardt, U.; Sauer, R. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Dept. of Radiation Oncology; Paulus, W. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Dept. of Neuropathology; Ganslandt, O.; Buchfelder, M.; Schrell, U.; Fahlbusch, R. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Neurochirurgische Klinik mit Poliklinik; Huk, W.J. [Erlangen-Nuernberg Univ., Erlangen (Germany). Dept. of Neuroradiology

    2000-06-01

    Patienten mit einem Low-grade-Astrozytom, 14 mit einem Oligodendrogliom und 18 mit einem gemischten Gliom postoperativ bis zu einer medianen Gesamtdosis von 52 Gy bestrahlt (Spanne zwischen 45 und 61 Gy). 67 Patienten wurden unmittelbar postoperativ, zehn Patienten erst nach computertomographischer Progression bestrahlt. Der Einfluss verschiedener Faktoren einschliesslich Histologie, Geschlecht, Alter, Anfallsleiden, Dauer der Symptome vor Therapiebeginn ({<=}6 Wochen gegenueber >6 Wochen), CT-Befunde (Kontrastmittelaufnahme vs. keine Aufnahme), Art der Operation, Gesamtdosis der Radiotherapie und Zeitpunkt der Radiotherapie fuer die Endpunkte progressions- oder rezidivfreies Ueberleben und Gesamtueberleben wurde untersucht. Ergebnisse: Das mediane Gesamtueberleben betrug 81 Monate, die Fuenf- und Zehn-Jahres-Ueberlebensraten waren 54 und 31%. Die mediane Zeit bis zur Progression betrug 56 Monate, waehrend die progressionsfreien Fuenf- und Zehn-Jahres-Ueberlebensraten bei 45 und 27% lagen. In univariaten Analysen wurden die Gesamtdosis der Radiotherapie (p=0,01), die Dauer der Symptome (p=0,05), das Vorhandensein von Anfaellen (p=0,04) und die Kontrastmittelaufnahme im praetherapeutischen CT (p=0,005) als signifikante Prognosefaktoren fuer das Gesamtueberleben identifiziert. Die progressionsfreie Ueberlebensrate wurde durch die Gesamtdosis der Radiotherapie (p=0,04), die Dauer der Symptomatik (p=0,01) und die Kontrastmittelaufnahme im CT (p=0,006) beeinflusst. In der multivariaten Analyse blieb lediglich das Kontrastmittelverhalten im CT (Aufnahme vs. keine Aufnahme) als unabhaengige Prognosefaktoren fuer das Gesamtueberleben und das rezidivfreie Ueberleben uebrig. Schlussfolgerung: Eine minimale Gesamtdosis von 52 Gy ist im Rahmen der postoperativen Radiotherapie von Low-grade-Gliomen empfohlen. Tumoren mit einer Kontrastmittelaufnahme im CT scheinen eine weitere Intensivierung der Therapie zu benoetigen. (orig.)

  11. Computed tomography guidance. Fluoroscopy and more; CT-Steuerung. Fluoroskopie und mehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paprottka, P.M.; Reiser, M.F.; Trumm, C.G. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Angiographie und Interventionelle Radiologie, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Helmberger, T. [Staedt. Klinikum Muenchen, Klinikum Bogenhausen, Institut fuer Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Neuroradiologie und Nuklearmedizin, Muenchen (Germany)

    2013-11-15

    Although ultrasound and magnetic resonance imaging are competitive imaging modalities for the guidance of needle-based interventions, computed tomography (CT) is the only modality suitable for image-guided interventions in all regions of the body, including the lungs and bone. The ongoing technical development of CT involves accelerated image acquisition, significantly improved spatial resolution, CT scanners with an extended gantry diameter, acceleration of the procedure through joystick control of relevant functions of interventional CT by the interventional radiologist and tube current modulation to protect the hands of the examiner and radiosensitive organs of the patient. CT fluoroscopy can be used as a real-time method (the intervention is monitored under continuous CT fluoroscopy) or as a quick check method (repeated acquisitions of individual CT fluoroscopic images after each change of needle or table position). For the two approaches, multislice CT fluoroscopy (MSCTF) technique with wide detectors is particularly useful because even in the case of needle deviation from the center slice the needle tip is simultaneously visualised in the neighboring slices. With the aid of this technique a precise placement of interventional devices is possible even in angled access routes and in the presence of pronounced respiratory organ movements. As the reduction of CT fluoroscopy time significantly reduces radiation exposure for the patient and staff, the combination of a quick check technique and a low milliampere technique with multislice CT fluoroscopy devices is advantageous. (orig.) [German] Obwohl sonographisch und magnetresonanztomographisch gesteuerte Interventionen ernstzunehmende Konkurrenzverfahren sind, kann die Computertomographie als einzige bildgebende Modalitaet zur Steuerung von Interventionen in allen Koerperregionen (einschliesslich Lunge und Knochen) eingesetzt werden. Die technischen Weiterentwicklungen der Computertomographie beinhalten eine

  12. Relationship between dose-volume parameters and pulmonary complications after neoadjuvant chemoradiotherapy followed by surgery for lung cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Takahashi, Shigeo; Shibata, Toru [Kagawa University Hospital, Department of Radiation Oncology, Kagawa (Japan); Go, Tetsuhiko; Kasai, Yoshitaka; Yokomise, Hiroyasu [Kagawa University, Department of General Thoracic, Breast and Endocrine Surgery, Faculty of Medicine, Kagawa (Japan)

    2016-09-15

    , einschliesslich bronchopleuraler und pulmonaler Fisteln, wurden als pulmonale Komplikationen nach Graden abgestuft. Ausserdem erfolgte eine Analyse der Faktoren, welche die Inzidenz einer RP von Grad 2 oder hoeher (≥G2 RP) und von Fisteln beeinflussen. Bei 16 Patienten (37 %) wurde eine RP ≥G2 festgestellt, wobei der V20-Wert des Gesamtlungenvolumens minus dem spaeter resezierten Lungenvolumen (V20r)≥ 12 % ein signifikanter Einflussfaktor bezueglich der Inzidenz einer RP ≥G2 war (p = 0,032). Insgesamt 6 Patienten (14 %) entwickelten eine Fistel. Signifikante Einflussfaktoren bezueglich der Inzidenz von Fisteln waren ein V35- bzw. V40-Wert des Gesamtlungenvolumens minus dem Gesamttumorvolumen V35g ≥ 19 % und V40g ≥ 16 % (p = 0,002 bzw. 0,009). Diese DVH-Parameter stehen moeglicherweise im Zusammenhang mit einer RP ≥G2 und Fisteln. (orig.)

  13. Dosimetric predictors of radiation-induced pericardial effusion in esophageal cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ogino, Ichiro; Watanabe, Shigenobu [Yokohama City University Medical Center, Department of Radiation Oncology, Minami-ku, Yokohama, Kanagawa-prefecture (Japan); Sakamaki, Kentaro [Yokohama City University, Department of Biostatistics, Yokohama City University, Yokohama (Japan); Ogino, Yuka [Tokyo Institute of Technology, Department of Systems and Control Engineering, Tokyo (Japan); Kunisaki, Chikara [Yokohama City University Medical Center, Department of Surgery, Gastroenterological Center, Yokohama (Japan); Kimura, Kazuo [Yokohama City University Medical Center, Division of Cardiology, Yokohama (Japan)

    2017-07-15

    -CT angefertigt. Die Korrelationen zwischen klinischen Faktoren, einschliesslich Risikofaktoren fuer Herzerkrankungen, dosimetrischen Faktoren und der Inzidenz eines PE und SPE nach Strahlentherapie wurden mittels proportionaler Cox-Regressionsanalyse analysiert. Signifikante dosimetrische Faktoren mit den hoechsten Hazard Ratios wurden unter Verwendung des Bereichs, der entsprechend dem Abstand vom Oesophagus abgegrenzt wurde, untersucht. Einen PE hatten 49 Patienten. Die univariate Analyse ergab einen signifikanten Einfluss von mittlerer Herzdosis, Herz V{sub 5}-V{sub 55}, mittlerer Perikarddosis und Perikard V{sub 5}-V{sub 50} auf die PE-Inzidenz. Die multivariate Analyse zeigte eine Korrelation zwischen Koerperoberflaeche und PE-Inzidenz. Bei 5 Patienten trat ein SPE Grad 3 und 4 auf. Perikard V{sub 50} und D{sub 10} beeinflussten die Inzidenz eines SPE signifikant. Die Spanne von Perikard V{sub 50} bei SPE betrug 17,1-21,7 %. Beeinflussende Faktoren fuer die SPE-Inzidenz war V{sub 50} in den 3 und 4 cm von der Speiseroehre entfernten Perikardbereichen. Eine breite Spanne von an Herz und Perikard abgegebenen Strahlendosen korrelierten mit der PE-Inzidenz. Ein Perikard V{sub 50} ≤ 17 % ist wichtig, um einen SPE bei Speiseroehrenkrebspatienten unter Strahlenchemotherapie zu vermeiden. (orig.)

  14. Reirradiation of recurrent node-positive non-small cell lung cancer after previous stereotactic radiotherapy for stage I disease. A multi-institutional treatment recommendation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, Carsten [Nordland Hospital, Department of Oncology and Palliative Medicine, Bodoe (Norway); University of Tromsoe, Institute of Clinical Medicine, Faculty of Health Sciences, Tromsoe (Norway); Ruysscher, Dirk de [MAASTRO Clinic, Department of Radiation Oncology, Maastricht (Netherlands); Gaspar, Laurie E. [University of Colorado School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Aurora, CO (United States); Guckenberger, Matthias [University Hospital Zurich, Department of Radiation Oncology, Zurich (Switzerland); Mehta, Minesh P. [Miami Cancer Institute, Department of Radiation Oncology, Miami, FL (United States); Cheung, Patrick; Sahgal, Arjun [Sunnybrook Health Sciences Centre and University of Toronto, Department of Radiation Oncology, Toronto (Canada)

    2017-07-15

    . Dennoch erfordern einige klinische Situationen individuelle Entscheidungen. Dazu gehoert ein lokoregionales Rezidiv nach stereotaktischer Strahlentherapie (SABR), einer Modalitaet, die immer oefter im Stadium I angewandt wird. Eine Expertengruppe wurde etabliert, um Empfehlungen zur Rezidivbehandlung zu erarbeiten. Insgesamt 6 Radioonkologen brachten die Behandlungsempfehlungen ihrer Institution ein. In dem Fall entwickelte ein Patient ein Lokal- und Mediastinalrezidiv nach SABR (45 Gy, 3 Fraktionen), vergleichbar mit der Ausbreitung beim De-novo-NSCLC im Stadium IIIA. Empfehlungen wurden in Tabellen verglichen und ein Konsensus wurde ausgearbeitet. Drei Institutionen empfahlen eine chirurgische Konsultation. Kam eine Operation nicht infrage oder wurde vom Patienten abgelehnt, empfahlen sie eine definitive Radiochemotherapie, einschliesslich einer erneuten Behandlung des Primaertumors mit der vollen Dosis. Europaeische Teilnehmer bevorzugten eine konservative Therapie. Keiner der Teilnehmer war zurueckhaltend, eine Rebestrahlung zu verschreiben, aber zwei Institutionen waehlten Gesamtdosen <60 Gy. Platinbasierte Kombinationen mit intensitaetsmodulierter Strahlentherapie wurden bevorzugt. Die Empfehlungen der beteiligten Zentren reflektieren die Kontroversen und Unsicherheiten der aktuellen Leitlinien fuer das Stadium III. Alle Institutionen waren einig, dass eine initiale SABR keine Kontraindikation fuer eine Salvage-Radiochemotherapie darstellt. Solange keine prospektiven Daten fuer rezidivierte NSCLC vorliegen, koennen in klinischen Szenarien, wie dem hier geschilderten, alle Behandlungsoptionen der Leitlinien fuer das Stadium III erwogen werden. (orig.)

  15. Reirradiation for recurrent head and neck cancers using charged particle or photon radiotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yamazaki, Hideya [Kyoto Prefectural University of Medicine, Department of Radiology, Graduate School of Medical Science, Kamigyo-ku, Kyoto (Japan); Soseikai General Hospital, CyberKnife Center, Shimotoba Fushimi-ku, Kyoto (Japan); Demizu, Yusuke; Okimoto, Tomoaki [Hyogo Ion Beam Medical Center, Department of Radiology, Tatsuno, Hyogo (Japan); Ogita, Mikio [Fujimoto Hayasuzu Hospital, Radiotherapy Department, Miyakonojo, Miyazaki (Japan); Himei, Kengo [Japanese Red Cross Okayama Hospital, Department of Radiology, Okayama, Okayama (Japan); Nakamura, Satoaki; Suzuki, Gen [Kyoto Prefectural University of Medicine, Department of Radiology, Graduate School of Medical Science, Kamigyo-ku, Kyoto (Japan); Yoshida, Ken; Kotsuma, Tadayuki [National Hospital Organization Osaka National Hospital, Department of Radiation Oncology, Osaka, Osaka (Japan); Yoshioka, Yasuo [Osaka University Graduate School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Suita, Osaka (Japan); Oh, Ryoongjin [Miyakojima IGRT Clinic, Osaka (Japan)

    2017-07-15

    wurden. Der Kehrwert der Behandlungswahrscheinlichkeit (IPTW) wurde fuer die Propensity-Score-Analyse angewendet, um die Hintergrundauswahleffekte zu verringern. CP verwendete eine hoehere verschriebene Dosierung als die Photonenstrahlentherapie. Die Gesamtueberlebensrate (OS) nach 1 Jahr betrug 67,9 % fuer CP und 54,1 % fuer die Photonenstrahlentherapie (p = 0,15; 55 % fuer CK und 51 % fuer IMRT). Massgebliche Prognosefaktoren fuer das Ueberleben waren in der multivariaten Cox-Regression Nasen- und Kehlkopfkrebs, eine hoehere verschriebene Dosierung und kleineres Tumorvolumen. Die IPTW zeigte einen statistisch signifikanten Unterschied zwischen der Ionen- oder Photonenstrahlentherapie (p = 0,04). Die lokalen Kontrollraten fuer Patienten, die mit der Ionen- oder Photonenstrahlentherapie behandelt wurden, betrugen nach 1 Jahr jeweils 66,9 % (Spanne 46,3-87,5 %) bzw. 67,1 % (Spanne 58,3-75,9 %). Insgesamt 48 Patienten (27 %) erfuhren eine Toxizitaet ≥ Grad 3 (24 % in der Photonenstrahlentherapie-, 46 % in der CP-Gruppe), einschliesslich 17 Patienten mit einer Grad-5-Toxizitaet. In der multivariaten Analyse waren juengeres Alter und groesseres Planungszielvolumen (PTV) signifikante Risikofaktoren fuer eine Grad-3-Toxizitaet oder schlechter. CP lieferte bessere Ueberlebensdaten als die Photonenstrahlentherapie. Tumorvolumen, Lage des Primaertumors (nasopharyngeal) und verschriebene Dosierung wurden als Ueberlebensfaktoren identifiziert. Juengere Patienten mit groesserem PTV erfuhren einen Toxizitaetsgrad ≥3. (orig.)

  16. Psychometric properties of the stress index radiooncology (SIRO) - a new questionnaire measuring quality of life of cancer patients during radiotherapy; Psychometrische Eigenschaften des Stress Index RadioOnkologie (SIRO) - ein neuer Fragebogen zur Erfassung der Lebensqualitaet bei Patienten unter Strahlentherapie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sehlen, S.; Fahmueller, H.; Lenk, M.; Duehmke, E. [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Ludwig-Maximilians-Univ., Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany); Herschbach, P. [Inst. und Poliklinik fuer Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Medizinische Psychologie, Technische Univ., Muenchen (Germany); Aydemir, U. [Inst. fuer Biometrie und Epidemiologie, Ludwig-Maximilians-Univ., Klinikum Grosshadern, Muenchen (Germany)

    2003-04-01

    Purpose: In the course of radiotherapy oncological patients often experience considerable psychosocial distress. For its measurement however, no specific questionnaire is available. The stress index radiooncology (SIRO), which is based upon the results of extensive preliminary studies, will be made available as a screening-instrument to facilitate measurement of psychosocial distress of cancer patients, including radiotherapy-induced distress. The aim of this study is, to psychometrically evaluate the preliminary version of the questionnaire, to transfer it to the final version (SIRO) and to gain information about the psychosocial distress of radiooncological patients at the beginning of radiotherapy. Patients and Methods: 104 cancer patients (18 to 85 years) with different diagnoses have been included in the study (Table 1). The data have been assessed by means of the preliminary version of the new questionnaire SIRO, the HADS, EORTC QLQ-C30 and LS. With 25 patients semistructured clinical interviews have been conducted. (orig.) [German] Hintergrund: Die strahlentherapeutische Behandlung von Tumorpatienten ist haeufig mit starken psychosozialen Belastungen verbunden, fuer deren Erfassung es bisher keinen spezifischen Fragebogen gibt. Mit dem stress index radioonkologie (SIRO), der auf den Analyseergebnissen umfangreicher Voruntersuchungen beruht, soll erstmals ein Screening-Instrument zur Verfuegung gestellt werden, mit dem die psychosozialen Belastungen von Tumorpatienten, einschliesslich der durch Strahlentherapie induzierten, erfasst werden koennen. Ziel dieser Studie ist, die Fragebogen-Vorform psychometrisch zu evaluieren und in die endgueltige Fragebogenversion (SIRO) zu ueberfuehren. Darueber hinaus sollen Informationen ueber das psychosoziale Belastungsprofil radioonkologischer Patienten zu Beginn einer Strahlentherapie gewonnen werden. Patienten und Methoden: 104 Tumorpatienten (18-85 Jahre) mit unterschiedlichen Diagnosen wurden in die Studie aufgenommen

  17. Bevacizumab treatment in malignant meningioma with additional radiation necrosis. An MRI diffusion and perfusion case study

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bostroem, J.P. [University of Bonn Medical Center, Department of Neurosurgery, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic and MVZ MediClin, Department of Radiosurgery and Stereotactic Radiotherapy, Bonn (Germany); Seifert, M.; Greschus, S. [University of Bonn Medical Center, Department of Radiology, Bonn (Germany); Schaefer, N.; Herrlinger, U. [University of Bonn Medical Center, Division of Clinical Neurooncology, Department of Neurology, Bonn (Germany); Glas, M. [University of Bonn Medical Center, Division of Clinical Neurooncology, Department of Neurology, Bonn (Germany); University of Bonn Medical Center, Stem Cell Pathologies, Institute of Reconstructive Neurobiology, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic, Clinical Cooperation Unit Neurooncology, Bonn (Germany); Lammering, G. [MediClin Robert Janker Clinic and MVZ MediClin, Department of Radiosurgery and Stereotactic Radiotherapy, Bonn (Germany); MediClin Robert Janker Clinic, Clinical Cooperation Unit Neurooncology, Bonn (Germany); Heinrich-Heine-University of Duesseldorf, Department of Radiotherapy and Radiation Oncology, Duesseldorf (Germany)

    2014-04-15

    anaplastischen Meningeomen gezeigt werden. Eine weitere erfolgreiche therapeutische Option von Bevacizumab scheint die Behandlung der Radionekrose zu sein. Die Effekte einer solchen antiangiogenen Therapie auf die MR-Diffusion und -Perfusion sind bisher bei Meningeomen noch nicht im Detail beschrieben worden. Unser Ziel war es, klinische und MR-Effekte unter Bevacizumab-Therapie bei einer Patientin mit malignem Meningeom und zusaetzlicher Radionekrose nach wiederholter Bestrahlung zu beschreiben. Wir berichten ueber eine 80-jaehrige Frau, die Bevacizumab (5 mg/kg alle 2 Wochen fuer 2 Monate) zur Behandlung einer symptomatischen Radionekrose nach wiederholter Bestrahlung bei Vorliegen einer malignen Meningeomatose vom WHO-Grad III erhielt. Die Patientin wurde engmaschig magnetresonanztomographisch einschliesslich Diffusions- und Perfusionsstudien kontrolliert. Unter Bevacizumab wurde die klinische Situation ueber einen Zeitraum von 4 Monaten zunaechst gut stabilisiert, bis die Patientin leider im Rahmen einer Sepsis nach Pneumonie - wahrscheinlich unabhaengig von der Bevacizumab-Therapie - verstarb. Die MRT-Untersuchungen zeigten folgende 4 wichtige Aspekte: (1) erheblicher Rueckgang der Kontrastmittel-(KM-)aufnehmenden Radionekrose, (2) gemischte Reaktion in Bezug auf die Meningeomatose mit stabilen, aber ueberwiegend progredienten Tumorlaesionen, (3) Auftreten einer neuen diffusionsgestoerten Laesion in einem KM-aufnehmenden Tumorknoten, wie es auch in Gliomen unter Bevacizumab beschrieben worden ist, die wir hier aber nicht als Reaktion auf die Bevacizumab-Therapie interpretieren, und (4) neue thrombembolische Infarkte, die als Nebenwirkung einer Bevacizumab-Therapie bekannt sind. Bevacizumab ist bei der Behandlung der Strahlennekrose gut wirksam. Wir konnten in unserem Fall einer malignen Meningeomatose aber nicht die potentielle antitumoroese Wirkung von Bevacizumab bestaetigen. Allerdings konnten wir mehrere neue MRT-Effekte unter Bevacizumab-Therapie bei einem malignen

  18. Pretherapeutic and posttherapeutic laryngeal imaging; Prae- und posttherapeutische Larynxbildgebung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, M.; Burkhardt, K.; Allal, A.S.; Dulguerov, P.; Ratib, O.; Becker, C.D. [Hopitaux Universitaires de Geneve, Abteilung fuer Hals-Nasen-Ohren-Radiologie, Geneve (Switzerland)

    2009-01-15

    Cross-sectional imaging with CT, MRI and more recently PET CT plays an indispensable complementary role to endoscopy in the pretherapeutic diagnostic and staging of laryngeal neoplasms and in the evaluation of the operated or irradiated larynx. Adequate interpretation of the CT, PET CT and MR images requires a thorough knowledge of the patterns of submucosal spread and familiarity with the diagnostic signs of neoplastic invasion as seen with each modality. In addition, one should be aware of the implications of imaging for staging and treatment. Both CT and MR imaging are highly sensitive for the detection of neoplastic invasion of the preepiglottic and paraglottic spaces, subglottic region and cartilage. The high negative predictive value of both CT and MRI allows a relatively reliable exclusion of neoplasm cartilage invasion. The specificity of both CT and MRI is, however, moderately high and both methods may, therefore, overestimate the extent of tumor spread. However, recent investigations have shown that the specificity of MRI may be significantly improved by using new diagnostic criteria which allow differentiation of tumor from peritumoral inflammation in many instances. Both cross-sectional imaging methods also significantly improve the pretherapeutic staging accuracy of laryngeal tumors if used in addition to clinical examination and endoscopic biopsy. In the presence of a submucosal mass, CT and MRI play a key role for the diagnosis, as they may characterize the lesion, reliably depict its submucosal extent and guide the endoscopist to perform deep biopsies which allow the definitive histological diagnosis. Cross-sectional imaging also plays a key role in the evaluation of laryngoceles, recurrent laryngeal nerve paralysis and fractures. (orig.) [German] Sowohl CT als auch MRT und neuerdings die PET-CT sind unentbehrliche Zusatzuntersuchungen zur Diagnostik und Stadieneinteilung von Tumoren des Larynx. Sie sind der klinischen Untersuchung (einschliesslich

  19. Evaluation of the contamination of the river Elbe with organic micropollutants relevant to the aquatic ecosystem. Vol. 2: pesticides with low effect concentrations with regard to the aquatic ecosystem; Erfassung und Beurteilung der Belastung der Elbe mit oekosystemrelevanten Organika. Bd. 2: Pestizide mit niedrigen Effektkonzentrationen im aquatischen Bereich - Entwicklung eines Ion Trap GC/MS{sup 2} Verfahrens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gandrass, J.; Zoll, M.; Caba, A.

    1999-12-01

    SCKW wurde erstmalig ein einheitlicher Ueberblick ueber den Belastungszustand der Sedimente der Elbe von der Quelle bis zur Muendung einschliesslich der wichtigsten Nebenfluesse erarbeitet. Hierbei ergaben sich fuer einzelne SCKW regionale Belastungsschwerpunkte. Aus charakteristischen Stoffmustern liessen sich Hinweise auf Haupteintragspfade in die Elbe ableiten. Im Zeitraum 1992-1995 war fuer einige SCKW eine stromabwaerts gerichtete Verlagerung belasteter Sedimente erkennbar. Dennoch war im Untersuchungszeitraum keine generelle Abnahme der Belastung festzustellen. Sofern Zielvorgaben vorlagen, wurden sie von allen Substanzen zum Teil deutlich ueberschritten. In einem umfangreichen Screening wurden 76 Pestizidwirkstoffe in Zeitmessreihen und Laengsprofilen untersucht. Grundsaetzlich zeigte sich eine hohe zeitliche und raeumliche Variabilitaet der auftretenden Konzentrationen. Fuer 42 der 76 untersuchten Pestizide lagen Positivbefunde vor. Hiervon wurde fuer 28 Stoffe der Trinkwassergrenzwert zumindest vereinzelt ueberschritten. Fuer eine Reihe von Pestiziden wurden Zielvorgaben oder vorlaeufige Bewertungskriterien fuer das Schutzgut aquatische Lebensgemeinschaften ueberschritten, bzw. es lag der begruendete Verdacht hierfuer vor. Bei den in unter Verdacht stehenden Substanzen liessen unzureichende analytische Bestimmungsgrenzen keine abschliessende Bewertung zu. Als Konsequenz hieraus wurde im zweiten Teil des Forschungsvorhabens ein Ion Trap GC/MS{sup 2} Verfahren entwickelt, das die geforderte Spezifitaet und Empfindlichkeit aufwies. Aufgrund von Matrixeffekten ergaben sich fuer eine Vielzahl der untersuchten Wirkstoffe hohe Messunsicherheiten im Bereich der instrumentellen Bestimmungsgrenzen, weshalb das Verfahren nicht abschliessend validiert werden konnte. (orig.)

  20. Preparation and characterization of gold nanocrystals and nanomultilayer mirrors for X-ray diffraction experiments; Praeparation und Charakterisierung von Goldnanokristallen und Nanomultilayerspiegeln fuer Roentgenbeugungsexperimente

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Slieh, Jawad

    2009-03-15

    description of the preparation of gold nano- and microcrystals. In the chapters seven and eight the results of the characterization of the gold nano- as well as microcrystals are considere. Especially hereby the influence of different preparation parameters on the crystal size as well as size distribution, the crystal shape, the crystal alignment relatively to the substrate as well as the contribution of the monocrystals is studied. In chapter nine the structure studies performed by means of TEM measurements on free gold crystals as well as Mo/Si nanomultilayer mirrors are presented. [German] Um Untersuchungen zur Dynamik von Proteinmolekuelen in ihrer natuerlichen Umgebung zu ermoeglichen, hat Sasaki in den letzten Jahren ein neues Roentgenbeugungsverfahren entwickelt. Bei diesem Verfahren, das Dynamical X-Ray-Tracking (DXT) genannt wird, findet die Beugung nicht direkt am Proteinmolekuel, sondern an einem starr an das Proteinmolekuel gebundenen Nanospiegel statt. Gemessen wird hierbei die zeitliche Veraenderung der Ausrichtung des Nanokristalls, die anhand der Lage der Laue-Beugungspunkte bestimmt wird. Anhand dieser Lageveraenderungen lassen sich dann wieder Aussagen ueber Strukturaenderungen des untersuchten Proteins mit einer hohen Ortsgenauigkeit in der Zeitdomaene herleiten. Die wissenschaftliche Zielsetzung dieser Arbeit ist der Aufbau eines DXT-Messplatzes sowie die Praeparation der benoetigten nanokristallinen roentgenbeugenden Proteinlabels einschliesslich deren Charakterisierung. Zunaechst wird ein kurzer Ueberblick ueber die Grundlagen der Roentgenstrahlung und deren Wechselwirkung mit Materie, insbesondere unter Beruecksichtigung von Roentgenbeugung an Kristallen, gegeben. Es werden die Messmethoden zur Bestimmung der Kristallausrichtung sowie der vertikalen und lateralen Kristallgroesse dargestellt. Im darauf folgenden Kapitel wird ein umfassender Ueberblick ueber die verschiedenen zur Herstellung und Charakterisierung von Goldkristallen verwendeten Geraete und

  1. DEGRO practical guidelines for radiotherapy of breast cancer V. Therapy for locally advanced and inflammatory breast cancer, as well as local therapy in cases with synchronous distant metastases

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Budach, Wilfried; Matuschek, Christiane; Boelke, Edwin [University Hospital, Heinrich-Heine-University Duesseldorf, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Duesseldorf (Germany); Dunst, Juergen [University Hospital Schleswig-Holstein, Luebeck (Germany); Feyer, Petra [Vivantes Hospital Neukoelln, Berlin (Germany); Fietkau, Rainer; Sauer, Rolf [University Hospital Erlangen, Erlangen (Germany); Harms, Wolfgang [St. Clara Hospital, Basel (Switzerland); Piroth, Marc D. [Helios Hospital, Wuppertal (Germany); Sautter-Bihl, Marie-Luise [Municipal Hospital, Karlsruhe (Germany); Sedlmayer, Felix [Paracelsus Medical University Hospital, Salzburg (Austria); Wenz, Frederick [Universitaetsmedizin Mannheim, Mannheim (Germany); Haase, Wulf; Souchon, Rainer; Collaboration: Breast Cancer Expert Panel of the German Society of Radiation Oncology (DEGRO)

    2015-08-15

    neoadjuvant systemic treatment and the extent of surgery. Locoregional radiotherapy in patients with primarily distant metastatic disease should be prescribed on an individual basis. (orig.) [German] Ziel der Arbeit ist die Entwicklung von Praxis-Leitlinien zur Strahlentherapie des lokal fortgeschrittenen einschliesslich des inflammatorischen Mammakarzinoms sowie zur lokalen Therapie bei synchroner Fernmetastasierung. Es erfolgte eine Literaturuebersicht basierend auf den Suchbegriffen ''locally advanced breast cancer'', ''inflammatory breast cancer'', ''breast cancer and synchronous metastases'', ''de novo stage IV and breast cancer'' und ''metastatic breast cancer'' sowie ''at first presentation''. Stratifiziert wurde nach ''clinical trials'', ''randomized trials'', ''meta-analysis'', ''systematic review'' und ''guideline'', ergaenzt von kuerzlich veroeffentlichten Abstracts. Ergaenzend zu den Stellungnahmen der deutschen interdisziplinaeren S3-Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft und der AWMF zum Mammakarzinom von 2012 bezieht diese Publikation Stellung zu den Indikationen, zur zeitlichen Abfolge mit anderen Therapien, zum Zielvolumen sowie zur Dosis und Fraktionierung der Strahlentherapie. Internationale und nationale Leitlinien stimmen darin ueberein, dass Patientinnen mit einem lokal fortgeschrittenen, zumindest primaer als irresektabel eingestuften, sowie Patientinnen mit einem inflammatorischen Mammakarzinom zunaechst eine neoadjuvante Systemtherapie erhalten sollen, gefolgt von einer Operation und einer Strahlentherapie. Falls nach der Systemtherapie eine Operation nicht durchfuehrbar ist, sollte zunaechst eine Radiotherapie erfolgen und anschliessend noch einmal die Moeglichkeit einer Operation bedacht werden. Operation und Bestrahlung erfolgen

  2. Three-dimensional treatment planning for postoperative radiotherapy in patients with node-positive cervical cancer. Comparison between a conventional and a conformal technique

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Olofsen-van Acht, M.J.J.; Quint, S.; Seven, M.; Berg, H.A. van den; Levendag, P.C. [University Hospital Rotterdam (Netherlands). Dept. of Radiation Oncology; Santvoort, J.P.C. van [University Hospital Rotterdam (Netherlands). Subdivision of Clinical Physics; Logmans, A. [University Hospital Rotterdam (Netherlands). Dept. of Gynecologic Oncology

    1999-09-01

    . (orig.) [German] Hintergrund: Reduktion des Volumens des Duenndarms durch Anwendung einer dreidimensionalen Bestrahlungsplanung bei der postoperativen Bestrahlung von Zervixkarzinomen. Patienten und Methode: Grosse gynaekologische Bestrahlungsfelder, einschliesslich der paraaortalen Region, wurden bei 15 Patientinnen analysiert. Ein konventioneller Bestrahlungsplan mit zwei parallel opponierenden Feldern und eine 3D-Konformationsbestrahlungstechnik mit vier Feldern und zentraler Abschirmung des Duenndarms wurden fuer jede Patientin verglichen. Dosisparameter und Dosisvolumenhistogramme wurden ermittelt und verglichen. Infolge der Einschraenkung der Dosen fuer den Duenndarm betrug die kumulative Dosis fuer das Zielvolumen 48,6 Gy. Ergebnisse: Die durchschnittlichen Tumorkontrollwahrscheinlichkeitswerte (TKW-Werte) fuer die konventionelle und die Konformationstechnik betrugen 0,60 und 0,61, mit Streuung von 0,56 bis 0,67 bzw. 0,57 bis 0,66. Das mittlere Volumen des Duenndarms, das 95% oder mehr der verschriebenen Dosen (V95) erhielt, betrug 47,6% (32,5 bis 66,3%) in der konventionellen Technik und 14,9% (7,0 bis 22,5%) in der Konformationstechnik (p<0,001), eine signifikante Reduktion im bestrahlten Duenndarmvolumen im hoeheren Dosisniveau. Die mittlere Wahrscheinlichkeit einer Normalgewebekomplikation (NKW) war im Konformationsbestrahlungsplan von 0,11 auf 0,03 reduziert. Bei Patientinnen, die waehrend der Operation eine Omentoplastik erhielten, konnte das mittlere V95 fuer den Duenndarm auf 8,5% (7,0 bis 9,9%) reduziert werden. Die Mediandosis fuer die Nieren war in der Konformationstechnik nur etwas erhoeht. Vor allem der Unterschied in der mittleren Dosis fuer die rechte Niere betrug im konventionellen Plan gegenueber dem Konformationsplan 3,3 vs. 7,9 Gy. Die mittlere Dosis fuer das Rektosigmoid, die 95% des Volumens oder mehr erreicht (D95), war im Konformationsplan in Vergleich zum konventionellen Plan von 48,4 auf 30,1 Gy reduziert. Schlussfolgerungen: Die Dosis