WorldWideScience

Sample records for vereinten nationen gegen

  1. The role of nuclear weapon ban in the peace keeping laws of the United Nations; Die Rolle der Nuklearwaffenverbote im heutigen Friedenssicherungsrecht der Vereinten Nationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ivanov, Aleksandar

    2012-08-24

    The thesis includes a comparison of bilateral and multilateral nuclear weapon banning contracts and treaties (nuclear test ban treaty, nuclear weapon-free zones, nuclear disarmament etc.) and voluntary nuclear weapon abandonment declarations in view of legal aspects, their verification, ratification, included exceptions, and potential penalties. In the second part an eventual stabilization of the nuclear weapon ban and the non-proliferation treaty as customary international law and ''ius congens'' is discussed. The third part is concerned with possible measures and sanctions in connections with these laws. The fourth part discusses military measures for justifiable enforcement of the non-proliferation treaty and their legitimization.

  2. Climate change. Important findings from the 4. fact finding report of the intergovernmental commission on climate change of the United Nations (IPCC); Klimaaenderung. Wichtige Erkentnisse aus dem 4. Sachstandsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses fuer Klimaaenderungen der Vereinten Nationen (IPCC)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maeder, Claudia

    2009-12-19

    The Report covers the following topics: 1. anthropogenic climate change - since when do we know about it? 2. IPCC - the intergovernmental commission for climate change. 3. Assignable causes for climate change: changes of incoming solar radiation, changes of the reflected solar radiation, change of the heat radiation lost into space, aerosols, internal variability of the climate system. 4. Historical climate changes in long periods. 5. Development of the greenhouse gases in the atmosphere. 6. Observed climate changes. 7. Projections of future climate changes. 8. Consequences of climate change: consequences of the actual temperature increase, possible future consequences, freshwater resources and their management, ecosystems, agricultural production, coastal regions and low lying areas.

  3. Semiotik und Gegenübertragung: Differenzierung der Gegenübertragung anhand der Zeichentheorie von Charles S. Peirce

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rosmarie Barwinski

    2014-12-01

    Full Text Available Die Psychoanalyse hat sich von Beginn an mit den Begriffen Repräsentanz und Repräsentation beschäftigt (vgl. Kurthen, 2002. In den letzten Jahren sind vor allem präsymbolische Formen der Repräsentation in der theoretischen Auseinandersetzung in den Vordergrund gerückt (vgl. Beebe & Lachmann, 1994; Stern, 1998. Es liegt nahe, für die Differenzierung unterschiedlicher Formen der Repräsentation Konzeptualisierungen aus der Semiotik heranzuziehen. Eine Theorie, die sich besonders für das Verständnis unterschiedlicher Ebenen der Repräsentation eignet, ist die Zeichentheorie von Charles S. Peirce. Wie sie dazu genutzt werden kann, um die Gegenübertragung zu differenzieren, ist Inhalt der folgenden Überlegungen. Im Artikel wird von der Hypothese ausgegangen, dass die Gegenübertragung wesentlich durch die Form der Repräsentation geprägt wird, die das Entwicklungsniveau von Ich, Selbst und Objektbeziehungen des gestörten Persönlichkeitsanteils des Patienten aufweist.

  4. Neuaufgelegt: Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Mädchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Stövesand

    2003-11-01

    Full Text Available Gewalt gegen Frauen und Mädchen stellt weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung dar. Margrit Brückners Buch bietet einen Überblick über die gesellschaftlichen Hintergründe, über Art und Ausmaß der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie über konkrete Handlungsansätze. Neben der fundierten Auseinandersetzung mit grundlegenden Prinzipien feministischer Projektarbeit beinhaltet die Neuauflage Informationen zum aktuellen Gewaltschutzgesetz und zu innovativen Ansätzen im Bereich kommunalen Netzwerkarbeit.

  5. Protection of the climate in Germany. Second report presented by the Government of the Federal Republic of Germany according to the United Nations Agreement on Climatic Changes; Klimaschutz in Deutschland. Zweiter Bericht der Regierung der Bundesrepublik Deutschland nach dem Rahmenuebereinkommen der Vereinten Nationen ueber Klimaaenderungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    This report is the second government report after the climate convention. It contains an inventory of emissions of relevance for the greenhouse effect and the states where they are stored (forest) plus a description of the government`s preventive measures to protect the climate. You can find emission scenarios and the projection to the years 2000, 2005, 2010 and 2020 and an assessment of the effects of the measures. (orig./SR)

  6. Submission under the United Nations framework convention on climate change and the Kyoto protocol 2013. National inventory report for the German greenhouse gas inventory 1990-2011; Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2013. Nationaler Inventarbericht zum Deutschen Treibhausgasinventar 1990-2011

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-05-15

    The following topics are dealt with: Trends of the greenhouse gases, energy production, industrial processes, solvents and other product application, agriculture, land usage and forestry, wastes and sewage. (HSI)

  7. Submission under the United Nations framework convention on climate change and the Kyoto protocol 2012. National inventory report for the German greenhouse gas inventory 1990-2010; Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2012. Nationaler Inventarbericht zum Deutschen Treibhausgasinventar 1990-2010

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2012-06-15

    All Parties listed in ANNEX I of the UNFCCC are required to prepare and submit annual National Inventory Reports (NIRs) containing detailed and complete information on the entire process of preparation of greenhouse gas inventories. The purpose of such reports is to ensure the transparency, consistency and comparability of inventories and support the independent review process. Pursuant to decision 15/CMP.1, as of 2010 all of the countries listed in ANNEX I of the UN Framework Convention on Climate Change that are also parties to the Kyoto Protocol must submit annual inventories in order to be able to make use of flexible mechanisms pursuant to Articles 6, 12 and 17 of the Kyoto Protocol. Together with the inventory tables, Germany submits a NIR, which refers to the period covered by the inventory tables and describes the methods and data sources on which the pertinent calculations are based. The report and the report tables in the Common Reporting Format (CRF) have been prepared in accordance with the UNFCCC guideline on annual inventories (FCCC/SBSTA/2006/9) and in accordance with the IPCC Good Practice Guidance (IPCC-GPG, 2000) and the IPCC Good Practice Guidance for Land Use, Land-Use Change and Forestry (IPCC-GPG LULUCF, 2003). The NIR contains a Part II, along with additional sub-chapters, that fulfill the expanded requirements under the Kyoto Protocol and the relevant obligations at the European level. Part I of the NIR presents, in Chapters 1 to 10, all the information relevant to the annual greenhouse-gas inventory. Chapter 1 provides background information about climate change and about greenhouse-gas inventories, as well as further information relative to the Kyoto Protocol. This section describes the National System pursuant to Article 5.1 of the Kyoto Protocol, which system is designed to aid and assure compliance with all reporting obligations with respect to atmospheric emissions and removals in sinks. In addition, this chapter describes the basic principles and methods with which the emissions and sinks of the IPCC categories are calculated, presents a short summary of key-category assessment and describes the Quality System for Emissions Inventories (QSE). The chapter concludes with sections on uncertainties analysis and completeness analysis. Chapter 2 provides a general overview of development of emissions of direct and indirect greenhouse gases and of removals of carbon dioxide in sinks. Chapters 3 to 9 present information about the individual source and sink groups. Along with general descriptions and information relative to the methods used, the sub-chapters also include information about pertinent uncertainties, quality assurance and quality control, recalculations carried out and planned improvements for relevant source and sink categories. The inventories, the National System and the Quality System for Emissions Inventories have all been further improved in keeping with the results of the reviews that have taken place in recent years. More-detailed information about recalculations, and information relative to the improvements and changes made with regard to the last greenhouse-gas inventory, is presented in Chapter 10. Part II of the NIR, in Chapters 11 to 16, presents the so-called 'Kyoto-NIR', in fulfillment of the expanded requirements for Kyoto reporting, and in keeping with the required organisation (annotated NIR). Chapter 11 contains all information relative to Kyoto reporting in the areas of land use, land-use changes and forestry (LULUCF), especially the definition of 'forest' chosen, details on the land-classification technique used and all information relative to selected activities pursuant to Arts. 3.3 and 3.4 of the Kyoto Protocol. Chapter 12 is devoted completely to accounting for Kyoto units, a process for which, in Germany, the German Emissions Trading Authority (DEHSt) is responsible. Chapters 13 and 14 provide an overview of changes made in the National System, and at the German Emissions Trading Authority, with the aim of ruling out the possibility of any undue influences on Kyoto reporting. Chapter 15 lists all the measures that Germany is taking to minimise negative impacts pursuant to Article 3 (14). Chapter 16 presents any required further information relative to Kyoto reporting. Annexes 1 through 7, in Chapters 17-23, contain more-detailed descriptions of key categories, of individual source categories, of the CO2-reference procedure, of completeness issues, of the National System and the Quality System, of the CSE emissions database and of uncertainties. More-detailed information about specific relevant issues is presented in the literature listed in Chapter 24. The Federal Environment Agency makes all calculations for the greenhouse-gas inventory and carries out all relevant compilation. Data on emissions and sinks in the land use, land-use changes and forestry sector have been provided by the Johann Heinrich von Thuenen Institute (vTI).

  8. Submission under the United Nations framework convention on climate change and Kyoto protocol 2010. National inventory report for the German greenhouse gas inventory 1990-2008; Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2010. Nationaler Inventarbericht zum Deutschen Treibhausgasinventar 1990-2008

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Strogies, Michael; Gniffke, Patrick (comps.)

    2010-06-15

    As a Party to the United Nations Framework on Climate Change (UNFCCC), since 1994 Germany has been obliged to prepare, publish and regularly update national emission inventories of greenhouse gases. In February 2005, the Kyoto Protocol entered into force. As a result, for the first time ever the international community of nations is required to implement binding action objectives and instruments for global climate protection. This leads to extensive obligations vis-a-vis the preparation, reporting and review of emissions inventories. As a result of Europe's own implementation of the Kyoto Protocol, via the adoption of EU Decision 280/20041, these requirements became legally binding for Germany in spring 2004. Pursuant to Decision 3/CP.5, all The purpose of such reports is to ensure the transparency, consistency and comparability of inventories and support the independent review process. The Secretariat of the Framework Convention on Climate Change has made submission of the inventory report a pre-requisite for performance of the agreed inventory reviews. Germany now presents its eighth National Inventory Report (NIR 2010), following its inventories for the years 1990 to 2008. This latest report covers the same period (1990 to 2008), and it describes the methods and the data sources on which the calculations are based. This year, the NIR contains, for the first time, an additional Part II, along with additional sub-chapters in the existing part, in conformance with expanded requirements under the Kyoto Protocol and the relevant decisions at the European level. Part I of the NIR presents, in Chapters 1 to 10, all the information relevant to the annual greenhouse gas inventory. Chapter 1 provides background information about climate change and about greenhouse gas inventories, as well as further information relative to the Kyoto Protocol. In addition, this chapter describes the basic principles and methods with which the emissions and sinks of the IPCC categories are calculated, presents a short summary of key-source assessment and describes the Quality System for Emissions Inventories (QSE). Chapter 2 provides a general overview of development of emissions of direct and indirect greenhouse gases and of storage of carbon dioxide in sinks. Chapters 3 to 9 present information about the individual source and sink groups. The inventories, the National System and the Quality System for Emissions Inventories have all been further improved in keeping with the results of the reviews that have taken place in recent years. More-detailed information about recalculations, and information relative to the improvements and changes made with regard to the last greenhouse-gas inventory, is presented in Chapter 10. Part II of the NIR, in Chapters 11 to 16, presents the so-called ''Kyoto-NIR'', in fulfillment of the expanded requirements for Kyoto reporting, and in keeping with the required organisation (annotated NIR). Annexes 1 through 7, in Chapters 17-23, presented more-detailed descriptions of key sources, of individual source categories, of the CO{sub 2}-reference procedure, of completeness issues, of the National System and the Quality System, of the CSE emissions database and of uncertainties. More detailed information about specific areas is presented in the literature listed in Chapter 24. The Federal Environment Agency makes all calculations for the greenhouse-gas inventory and carries out all relevant compilation. Data on emissions and sinks in the land use, land use changes and forestry sector have been provided by the Johann Heinrich von Thuenen Institute (vTI). (orig.)

  9. Submission under the United Nations framework convention on climate change and the Kyoto protocol 2011. National inventory report for the German greenhouse gas inventory 1990-2009; Berichterstattung unter der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen und dem Kyoto-Protokoll 2011. Nationaler Inventarbericht zum Deutschen Treibhausgasinventar 1990-2009

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-06-15

    As a Party to the United Nations Framework on Climate Change (UNFCCC), since 1994 Germany has been obliged to prepare, publish and regularly update national emission inventories of greenhouse gases. In February 2005, the Kyoto Protocol entered into force. As a result, for the first time ever the international community of nations is required to implement binding action objectives and instruments for global climate protection. As a result of Europe's own implementation of the Kyoto Protocol, via the adoption of EU Decision 280/20041, these requirements became legally binding for Germany in spring 2004. The Secretariat of the Framework Convention on Climate Change has made submission of the inventory report a pre-requisite for performance of the agreed inventory reviews. Germany now presents its ninth National Inventory Report (NIR 2011), following its inventories for the years 1990 to 2009. This latest report covers the same period (1990 to 2009), and it describes the methods and the data sources on which the calculations are based. The report and the report tables in the Common Reporting Format (CRF) have been prepared in accordance with the UNFCCC guideline on annual inventories (FCCC/SBSTA/2006/9) and, as far as possible, in accordance with the IPCC Good Practice Guidance (IPCC-GPG, 2000) and the IPCC Good Practice Guidance for Land Use, Land Use Change and Forestry (IPCC-GPG LULUCF, 2003). This year, the NIR contains, for the first time, an additional Part II, along with additional sub-chapters in the existing part, in conformance with expanded requirements under the Kyoto Protocol and the relevant decisions at the European level. Part I of the NIR presents, in Chapters 1 to 10, all the information relevant to the annual greenhouse-gas inventory. Chapter 1 provides background information about climate change and about greenhouse gas inventories, as well as further information relative to the Kyoto Protocol. Chapter 2 provides a general overview of development of emissions of direct and indirect greenhouse gases and of storage of carbon dioxide in sinks. Chapters 3 to 9 present information about the individual source and sink groups. Along with general descriptions and information relative to the methods used, the sub-chapters also include information about pertinent uncertainties, quality assurance and quality control, recalculations carried out and planned improvements for relevant source and sink categories. More-detailed information about recalculations, and information relative to the improvements and changes made with regard to the last greenhouse-gas inventory, is presented in Chapter 10. Part II of the NIR, in Chapters 11 to 16, presents the so-called ''Kyoto-NIR'', in fulfillment of the expanded requirements for Kyoto reporting, and in keeping with the required organisation (annotated NIR). Chapter 11 contains all information relative to Kyoto reporting in the areas of land use, land use changes and forestry (LULUCF), especially the definition of ''forest'' chosen, details on the land-classification technique used and all information relative to selected activities pursuant to Arts. 3.3 and 3.4 of the Kyoto Protocol. Chapter 12 is devoted completely to accounting for Kyoto units, a process for which, in Germany, the German Emissions Trading Authority (DEHSt) is responsible. Chapters 13 and 14 provide an overview of changes made in the National System, and at the German Emissions Trading Authority, with the aim of ruling out the possibility of any undue influences on Kyoto reporting. Chapter 15 lists all the measures that Germany is taking to minimise negative impacts pursuant to Article 3 (14). Chapter 16 presents any required further information relative to Kyoto reporting. Annexes 1 through 7, in Chapters 17-23, presented more-detailed descriptions of key categories, of individual source categories, of the CO2-reference procedure, of completeness issues, of the National System and the Quality System, of the CSE emissions database and of uncertainties. More-detailed information about specific areas is presented in the literature listed in Chapter 24. (orig.)

  10. Herstellung und Charakterisierung von Antikörpern gegen Triacetontriperoxid (TATP)

    OpenAIRE

    Walter, M. Astrid

    2014-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschreibt die Herstellung und Charakterisierung der ersten Antikörper gegen Triacetontriperoxid (TATP), einem hoch empfindlichen und unkonventionellen (nicht-kommerziellen) Initialsprengstoff. Entscheidend dafür war die Synthese eines TATP-imitierenden Haptens, welches die typische nonagonale Struktur des TATP mit seinen drei Peroxid- und sechs Methylgruppen nahezu perfekt nachbildet, aber den Vorzug einer zusätzlichen Carboxygruppe zur kovalenten Kopplung an Proteine ...

  11. Neuaufgelegt: Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Mädchen Republished: Wege aus der Gewalt gegen Frauen und Mädchen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sabine Stövesand

    2003-11-01

    Full Text Available Gewalt gegen Frauen und Mädchen stellt weltweit die häufigste Menschenrechtsverletzung dar. Margrit Brückners Buch bietet einen Überblick über die gesellschaftlichen Hintergründe, über Art und Ausmaß der Gewalt gegen Frauen und Mädchen sowie über konkrete Handlungsansätze. Neben der fundierten Auseinandersetzung mit grundlegenden Prinzipien feministischer Projektarbeit beinhaltet die Neuauflage Informationen zum aktuellen Gewaltschutzgesetz und zu innovativen Ansätzen im Bereich kommunalen Netzwerkarbeit.Violence against women and girls is the most common violation of human rights worldwide. Margit Brückner’s book gives an excellent overview of its social origins, its typical forms and extent, and provides a variety of concrete problem-solving strategies. The volume gives information about basic principles of feminist social work, current legislation for the protection of women and it also introduces innovative networks that have been established in local communities.

  12. Menschenrechte im Zeitalter der Globalisierung - am Beispiel der "Crimes of Honour"-Debatte

    OpenAIRE

    Kaufmann, Markus

    2001-01-01

    Thema des Aufsatzes sind die Menschenrechte und diese wiederum anhand eines Fallbeispieles, den "Crimes of Honour". Es soll hier gezeigt werden, wie im Rahmen des Systems der Vereinten Nationen das Problem behandelt wird. Für die interkulturelle Philosophie scheint diese Herangehensweise deshalb von Interesse zu sein, weil hier die ganzen "praktischen" Unzulänglichkeiten zu Tage treten.

  13. Menschenrechte im Zeitalter der Globalisierung - am Beispiel der "Crimes of Honour"-Debatteeo

    OpenAIRE

    Kaufmann, Markus

    2002-01-01

    Thema des Aufsatzes sind die Menschenrechte und diese wiederum anhand eines Fallbeispieles, den "Crimes of Honour". Es soll hier gezeigt werden, wie im Rahmen des Systems der Vereinten Nationen das Problem behandelt wird. Für die interkulturelle Philosophie scheint diese Herangehensweise deshalb von Interesse zu sein, weil hier die ganzen "praktischen" Unzulänglichkeiten zu Tage treten.

  14. Untersuchungen zur Wirksamkeit von Phoxim gegen Dermanyssus gallinae in der Legehennenhaltung bei verschiedenen Haltungssystemen

    OpenAIRE

    Meyer-Kühling, Borris

    2007-01-01

    Das zur Bekämpfung von D. gallinae beim Geflügel kürzlich entwickelte Phoxim 50%-Emulsionskonzentrat (ByeMite®, Bayer HealthCare, Animal Health Division) wurde gegen D. gallinae geprüft. Im Vergleich zu einem unbehandelten Kontrollstall mit 1368 Käfigen (5438 Tiere) wurde ein Stall mit 2112 Käfigen (8138 Tiere) gemäss den Angaben des Herstellers behandelt. In den 49 Tagen der Studie wurde der Milbenbefall regelmäßig untersucht. Beide Betriebe waren natürlich mit D. gallinae infestiert. Im Beh...

  15. Wirkung des Bacillus thuringiensis var. kurstaki Präparats „Delfin“ bei Ober- und Unterblattapplikation gegen Kohlweisslinge (Pieris sp.) und Kohleule (Mamestra brassicae) in biologischem Rosenkohl

    OpenAIRE

    Wyss, Eric; Specht, Nicole; Daniel, Claudia; Rüegg, Jacob

    2003-01-01

    Prüfung des Bt var. kurstaki Präparats „Delfin“ bei Ober- und Unterblattapplikation gegen Kohlraupen in biologischem Rosenkohl. Kann durch die Unterblattapplikation eine Wirkungssteigerung des Produktes „Delfin“ gegenüber der üblichen Oberblattapplikation nachgewiesen werden?

  16. Die Rolle von Entzündungsreaktionen bei Immunreaktionen gegen gesundes und malignes Gewebe : Etablierung eines autochthonen Tumormodells

    OpenAIRE

    Sacher, Torsten

    2000-01-01

    Die Immunantwort gegen Selbst-Antigene kann einerseits zu schädlichen Autoimmunerkrankungen andererseits aber auch zu erwünschten Immunreaktionen gegen Tumore führen. Die Aktivierung autoreaktiver T-Zellen scheint zwar entscheidend aber nicht hinreichend für die Entstehung von Antitumor- bzw. Autoimmunität zu sein. Diese Situation zeigt sich in unserem Mausmodell in dem neben der Aktivierung Kb-spezifischer T-Zellen auch eine bakterielle Infektion der Leber notwendig ist, um eine Autoimmunrea...

  17. [Olaf Asendorf. Das Veto des Deutschen Ordens gegen die Erhöhung des Nikolaikirchturmes in Reval] / Paul Kaegbein

    Index Scriptorium Estoniae

    Kaegbein, Paul

    2006-01-01

    Arvustus: Olaf Asendorf. Das Veto des Deutschen Ordens gegen die Erhöhung des Nikolaikirchturmes in Reval. In: Asendorf: Mittelalterliche Türme im deutschordensland Preussen. Frankfurt am Main, Berlin, Bern, New York, Paris, Wien: Lang 1998. S. 105-109. Niguliste kiriku torni ehitusloost

  18. Wirkung verschiedener Insektizide und Larven des 2-Punkt-Marienkäfers Adalia bipunctata als Vorblütenbehandlungen gegen die Kirschenblattlaus Myzus cerasi in biologischen Kirschenanlagen

    OpenAIRE

    Wyss, Eric; Daniel, Claudia

    2002-01-01

    Fragestellung: Prüfung verschiedener biologischer Insektizide und Larven des 2-Punkt-Marienkäfers Adalia bipunctata als Vorblütenbehandlung gegen die Kirschenblattlaus Myzus cerasi in biologischen Kirschenanlagen

  19. Gegen eine Mystifizierung von Herrschaftsverhältnissen Against the Mystification of the Relations of Domination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulla Bock

    2005-07-01

    Full Text Available Die Beziehungen zwischen den Geschlechtern nehmen im Gesamtwerk Pierre Bourdieus keinen zentralen Raum ein. Gleichwohl ist er einer der wenigen Soziologen, die für die Geschlechterdifferenz einen Blick hatten, und das seit Beginn seiner Forschungstätigkeit in den 1960er Jahren. Doch erst in den 1990er Jahren begann er, das Thema systematischer zu analysieren, indem er seine Überzeugung, dass die männliche Herrschaft eine Grundstruktur unserer Gesellschaft sei, zum Ausgangspunkt der vorliegenden Studie machte. Bourdieus Absicht ist es, gegen die fortgesetzte Mystifizierung von Herrschaftsverhältnissen anzugehen, denn es gäbe – wie er schreibt – nichts Schlimmeres, als diese fortzuschreiben.The relationship between the sexes does not play a central role in Pierre Bourdieu’s overall work. Nevertheless, he is one of the few sociologists who has had an eye for gender differences. This has been the case since the beginning of his research activities in the 1960s. However, it was not until the 1990s that he began to systematically analyze the subject by making his conviction that male domination is the foundation of our society the starting point for the study at hand. Bourdieu’s intention is to fight against the mystification of the relations of domination because there would be nothing worse—as he himself writes—than to perpetuate these.

  20. IT-Compliance nach COBIT: Gegenüberstellung zwischen COBIT 4.0 und COBIT 5

    OpenAIRE

    Klotz, Michael

    2014-01-01

    Mit der aktuellen fünften Version (COBIT 5) wurden grundlegende Erweiterungen und Änderungen des COBIT-Frameworks vorgenommen. Inwieweit sich dies auf das IT-Compliance-Verständnis und das Management von IT-Compliance ausgewirkt hat, wird in diesem Arbeitspapier untersucht. Hierzu werden die vierte und die fünfte Version von COBIT auf ihre compliance-relevanten Aussagen hin untersucht und vergleichend gegenübergestellt. Im Ergebnis weist COBIT 4.0 in seiner Struktur zahlreiche Inkonsistenzen ...

  1. Reaktivität von niedervalenten Übergangsmetallkomplexen gegenüber Lewis-Säuren

    OpenAIRE

    Gruß, Katrin

    2011-01-01

    Im Rahmen der vorliegenden Arbeit wurde die Reaktivität von niedervalenten Übergangsmetallkomplexen gegenüber Lewis-Säuren systematisch untersucht. Dabei konnten zwei unterschiedliche Reaktionsmuster aufgedeckt werden. Einerseits wurden Produkte der oxidativen Addition isoliert, andererseits wurde die Bildung von Lewis-Säure-Base-Addukten beobachtet. Die Umsetzung von [Pd(PCy3)2] mit den Bromboranen BrBCat’ und Br2BPip resultiert in den Palladiumborylkomplexen trans [(Cy3P)2Pd(Br)(BCat’)] und...

  2. Do Nations Have Stomachs? Food, Drink and Imagined Community in Africa Haben Nationen einen Magen? Ess- und Trinkgewohnheiten und Imagined Community in Afrika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul Nugent

    2010-01-01

    Full Text Available This paper takes a rhetorical question posed by Ernest Gellner and reframes it to ask whether a sense of national identity can be forged through everyday acts of consumption – in particular, that of food and drink. The article finds value in Benedict Anderson’s conception of the nation as an imagined community, but argues that it makes little sense to privilege the printed word over other forms of consumption. The article goes on to suggest that there have been significant convergences at the level of consumption, but that not all of this has led to reflection about what it means to be a member of the nation. Some lessons are drawn from literatures about music and dress, following which the attention turns to alcoholic drinks and everyday foodstuffs. The history of the consumption of beer and wine in South Africa is used as a case study for convergence in a least likely scenario. The discussion on food observes that while cuisine is not a matter of debate in many African countries, in some countries, like Ethiopia and Senegal, it is taken very seriously indeed. In South Africa, there are ongoing efforts to posit food preferences as something distinctively South African. Although the braai is often discussed in a lighthearted manner, the promotion of a sense of awareness about what all South Africans share in terms of eating habits also has a more serious side to it. Ausgangspunkt des Beitrags ist eine abgewandelte rhetorische Frage von Ernest Gellner. Gefragt wird, ob alltägliche Akte des Konsums, insbesondere Ess- und Trinkgewohnheiten, zur Identifikation mit der eigenen Nation beitragen. Der Beitrag hält Benedict Andersons Konzeption der Nation als Imagined Community für hilfreich, argumentiert aber, dass es wenig Sinn macht, das gedruckte Wort gegenüber anderen Konsumbereichen besonders hervorzuheben. Der Autor beobachtet im Hinblick auf Konsumgewohnheiten signifikante Konvergenzen, die allerdings nicht immer zur Reflexion

  3. Biofunktionalisierung von Implantatoberflächen mit einem synthetisch hergestellten Peptid (P15) bei diabetischen Versuchstieren gegenüber gesunden Versuchstieren

    OpenAIRE

    abu-Nasir, Mohammed

    2014-01-01

    1. Zusammenfassung 1.1 Hintergrund und Ziele Die zunehmende Prävalenz von Diabetes mellitus in Deutschland rückt dieses Patientenklientel näher in den Fokus der Implantologie . In dieser Studie wurde der Einfluss von sandgestrahlten und geätzten Implantatoberflächen mit einer Peptidsequenz (P15) beschichteten Oberflächen auf die Implantateinheilung bei diabetischen Versuchstieren gegenüber gesunden Versuchstieren untersucht. 1.2 Material und Methoden Insgesamt wurden...

  4. Identifizierung von pilzlichen Bestandteilen die über eine Sensitivität von Pilzen gegenüber dem Antifungalprotein (AFP) aus Aspergillus giganteus entscheiden

    OpenAIRE

    Hagen, Silke

    2006-01-01

    Das Antifungalprotein (AFP) aus Aspergillus giganteus ist ein kleines, amphipathisches und basische Polypeptid, das antifungale Wirkung gegen eine Vielzahl an pflanzen- und human-pathogenen Pilzen aufweist. Interessanterweise übt es keine Effekte auf Hefen, Bakterien oder Säugetierzellen aus, was es zu einem attraktiven Wirkstoff zur Bekämpfung von Pilzinfektionen macht. In in vitro Experimenten wurde gezeigt, dass das AFP an Chitin bindet. Die Identifizierung einer mutmaßlichen Chitinbindedo...

  5. Pharmacokinetics and Relative Bioavailability of Flavonoids between Two Dosage Forms of Gegen-Qinlian-Tang in Rats

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Chung-Ping Yu

    2012-01-01

    Full Text Available Gegen-Qinlian-Tang (GQT, a popular Chinese medicine prescription, consists of Puerariae Radix, Scutellariae Radix, Coptidis Rhizoma, and Glycyrrhizae Radix. This study investigated the pharmacokinetics of GQT in rats and compared the bioavailability between two dosage forms, that is, traditional decoction (TD and concentrated powder (CP. Rats were given TD and CP of GQT in a crossover design, and blood samples were withdrawn at predetermined time points. The quantitation methods of ten constituents in two dosage forms of GQT and in serum specimen using HPLC were developed and validated in this study. The pharmacokinetic parameters were calculated using noncompartment model. The results showed that daidzein, baicalein, wogonin, berberine, palmatine, and coptisine were not found in the circulation, whereas the sulfates/glucuronides of daidzein, baicalein, and wogonin were the major forms after oral administration of GQT. Comparison between two dosage forms indicated that the AUC0–t of daidzein sulfates/glucuronides after administration of CP was significantly lower than that of TD by 28.9%, whereas the bioavailabilities of baicalin/baicalein and wogonoside/wogonin were comparable between two dosage forms. In conclusion, the major flavonoids of GQT were extensively metabolized into sulfates/glucuronides and present as the major molecules in the circulation. TD of GQT revealed higher bioavailability of daidzin/daidzein than CP.

  6. Ge-Gen Decoction attenuates oxytocin-induced uterine contraction and writhing response: potential application in primary dysmenorrhea therapy.

    Science.gov (United States)

    Yang, Lu; Chai, Cheng-Zhi; Yue, Xin-Yi; Yan, Yan; Kou, Jun-Ping; Cao, Zheng-Yu; Yu, Bo-Yang

    2016-02-01

    The uterine tetanic contraction and uterine artery blood flow reduction are possible reasons for primary dysmenorrhea (PD). In the present study, we aimed to evaluate the uterine relaxant effect and the influence on uterine artery blood velocity of Ge-Gen Decoction (GGD), a well-known Chinese herbal formula. In female ICR mice, uterine contraction was induced by oxytocin exposure following estradiol benzoate pretreatment, and the uterine artery blood velocity was detected by Doppler ultrasound. Histopathological examination of the uterine tissue samples were performed by H&E staining. Ex vivo studies demonstrated that oxytocin, posterior pituitary, or acetylcholine induced contractions in isolated mouse uterus. GGD inhibited both spontaneous and stimulated contractions. In vivo study demonstrated that GGD significantly reduced oxytocin-induced writhing responses with a maximal inhibition of 87%. Further study demonstrated that GGD normalized oxytocin-induced abnormalities of prostaglandins F2 alpha (PGF2α) and Ca(2+) in mice. In addition, injection of oxytocin induced a decrease in uterine artery blood flow velocity. Pretreatment with GGD reversed the oxytocin response on blood flow velocity. Histopathological examination showed pretreatment with GGD alleviated inflammation and edema in the uterus when compared with the model group. Both ex vivo and in vivo results indicated that GGD possessed a significant spasmolytic effect on uterine tetanic contraction as well as improvement on uterine artery blood velocity which may involve PGF2α and Ca(2+) signaling, suggesting that GGD may have a clinic potential in PD therapy. Copyright © 2016 China Pharmaceutical University. Published by Elsevier B.V. All rights reserved.

  7. And They Are Still Targeting: Assessing the Effectiveness of Targeted Sanctions against Zimbabwe Und sie sanktionieren weiter: Zur Wirksamkeit zielgerichteter Sanktionen gegen Simbabwe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Grebe

    2010-01-01

    Full Text Available Targeted sanctions have been extensively used by states throughout history to achieve political objectives. This article examines the European Union’s and United States’ targeted sanctions against the Zimbabwean regime, which have been in place for several years. The central thesis of the article is that the sanctions are not effective and thus have failed to achieve the political objectives of both the European Union and the United States. Numerous violations of the travel ban and the financial restrictions have undermined the general effectiveness of the sanctions. A detailed analysis of each individual measure empirically supports the argument that the ineffectiveness of the sanctions has negatively influenced the achievement of the political objectives. In addition, by taking a closer look at Risa Brooks’ theory and discussing it in regards to the Zimbabwean sanctions, attention is drawn to the question of how to target authoritarian regimes. Seit Jahrzehnten sind zielgerichtete Sanktionen ein wichtiges Instrument der internationalen Politik. Der vorliegende Artikel untersucht die von der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verhängten Sanktionen gegen das simbabwische Regime, die seit einigen Jahren wirksam sind. Zentrales Argument des Autors ist, dass diese Sanktionen bislang nicht effektiv waren und die damit verbundenen politischen Ziele daher nicht erreicht werden konnten. Zahlreiche Verstöße gegen das Reiseverbot und die Finanzrestriktionen haben die Wirksamkeit der Sanktionen untergraben. Eine empirische Analyse der einzelnen Sanktionsmaßnahmen unterstützt das Argument, dass die Ineffektivität der Sanktionen die Durchsetzung der politischen Ziele verhindert hat. Mit Blick auf die Theorie von Risa A. Brooks wird zudem der Frage nachgegangen, wie zielgerichtete Sanktionen gegen autoritäre Regime funktionieren können.

  8. Aktivierung und Zytotoxizität von gamma delta T-Lymphozyten gegenüber Tumorzellen hämatologischen Ursprungs - Untersuchungen in vitro

    OpenAIRE

    Lindner, Andreas

    2007-01-01

    Auf der Suche nach neuen Therapiemöglichkeiten für Tumorpatienten stellt die Immuntherapie mit gd T-Lymphozyten einen innovativen Ansatz dar. In vitro Zytotoxizität von Vg9Vd2 T-Lymphozyten wurde gegen eine Vielzahl von Tumorzellen belegt. Mit den Aminobisphosphonaten steht eine Reihe zugelassener und langjährig erprobter Medikamente zur Verfügung, die im Bereich therapeutisch verwendeter Dosierungen Vg9Vd2 T-Lymphozyten auch in vivo aktivieren können. Zudem ist Bromohydrin (BrHPP) als hochaf...

  9. Gegen das Vergessen arbeiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Hilzinger

    2001-03-01

    Full Text Available Der Sammelband widmet sich aus der Perspektive der Geschlechterforschung der Beschäftigung mit der gesellschaftspolitischen und pädagogischen Aufgabe, wie die Erinnerung an den Holocaust, an die Verfolgten, Widerständigen und Exilierten im kollektiven Gedächtnis unserer Gesellschaft zu verankern ist.

  10. [Which one is more important, raw materials or productive technology?--a case study for quality consistency control of Gegen Qinlian decoction].

    Science.gov (United States)

    Zhong, Wen; Chen, Sha; Zhang, Jun; Wang, Yu-Sheng; Liu, An

    2016-03-01

    To investigate the effect of Chinese medicine raw materials and production technology on quality consistency of Chinese patent medicines with Gegen Qinlian decoction as an example, and establish a suitable method for the quality consistency control of Chinese patent medicines. The results showed that the effect of production technology on the quality consistency was generally not more than 5%, while the effect of raw materials was even more than 30%, indicating that the effect of raw materials was much greater than that of the production technology. In this study, blend technology was used to improve the quality consistency of raw materials. As a result, the difference between the product produced by raw materials and reference groups was less than 5%, thus increasing the quality consistence of finished products. The results showed that under the current circumstances, the main factor affecting the quality consistency of Chinese patent medicines was raw materials, so we shall pay more attention to the quality of Chinese medicine's raw materials. Finally, a blend technology can improve the quality consistency of Chinese patent medicines. Copyright© by the Chinese Pharmaceutical Association.

  11. Ein forscher, subjektiver und qualifizierter Reisebericht zur Bekämpfung von Männergewalt gegen Frauen in Australien, New South Wales

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anke Kock

    2003-11-01

    Full Text Available Angelika Henschel präsentiert uns ein Fachbuch, das sich mit der Frage nach effektiven und sinnvollen Programmen zur Verhinderung von Männergewalt gegen Frauen, Mädchen und Jungen in der Familie befasst. Die Autorin hat 1977 den Verein Frauen helfen Frauen e.V. mit gegründet und war bis 1991 Mitarbeiterin im Autonomen Frauenhaus Lübeck, bevor sie ihre Tätigkeit als Jugendbildungsreferentin aufnahm. Auf der Grundlage wissenschaftlicher und beruflicher Erfahrungen mit diesem Thema beschreibt sie die verschiedenen Ebenen, auf denen in New South Wales “domestic violence“ (DV bearbeitet und bekämpft wird. Nicht nur die Arbeit in den Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs, den Frauenprojekten, Frauenhäusern und Beratungsstellen, wird hier vorgestellt, sondern das gesamte Netz der beteiligten Institutionen, Ministerien, Polizei und Gerichte. Engagierte Feministinnen kommen in ihrem Reisebericht ebenso zu Wort wie Wissenschaftler/-innen und Praktiker/-innen, die Anregungen in die gesellschaftspolitische Debatte bringen. Mit diesem interdisziplinären Querschnitt lässt sich das Buch auch als Lehrbuch an Hochschulen einsetzen. Der Autorin und dem Kleine Verlag ist es gelungen, bereits 10 Monate nach Beendigung der Reise diesen Band erscheinen zu lassen. Damit zeichnet sich das Buch durch große Aktualität aus.

  12. Reform in Defence of Sovereignty: South Africa in the UN Security Council, 2007-2008 Reformen zur Verteidigung von Souveränität: Die Republik Südafrika im UN-Sicherheitsrat 2007-2008

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Paul-Henri Bischoff

    2009-01-01

    Full Text Available After 1994, South Africa became the sine qua non of an interna¬tionalist state, willing to promote cooperation amongst a plurality of actors, believing common interests to be more important than their differences. This raised the hopes of constitutionalists, and those who believed in the expansion of a liberal democratic peace. South Africa has acted out two seemingly contradictory roles: those of a reformer and those of a conserver. By 2007-2008 she had shifted towards the latter, conservative-reformist position. Thus, South Africa’s voting record at the General Assembly expressed her overriding concern to regionalise African issues and minimise the US and the West shaping political events. This brought her foreign policy into sharper relief. But while in some sense successful, it came at a price: a controversy about her surrendering her internationalism and principles on human rights for African unity and traditional sovereignty. But it also marked the arrival of South Africa in the world of international Realpolitik. Nach 1994 profilierte sich das neue Südafrika zunächst als internationalistischer Staat, gewillt, die Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen internationalen Akteuren zu fördern – im Glauben, wichtiger als alle Differenzen seien die gemeinsamen Interessen. In der Folgezeit übernahm der Staat in der internationalen politischen Arena zwei gegensätzliche Rollen und zeigte sich zwar reformorientiert, vertrat aber auch konservativere Positionen. Seit den Jahren 2007-2008 überwog zunehmend die konservative Rolle. Bei Abstimmungen in der Generalversammlung der Vereinten Nationen erwies sich deutlich, dass die Republik Südafrika überragendes Interesse an einer Regionalisierung afrikanischer Problembereiche hatte und an einer Minimierung der politischen Gestaltungsmacht der USA beziehungsweise des Westens. Damit erhielt die südafrikanische Außenpolitik ein klares Profil und konnte gewisse Erfolge erzielen

  13. Efficacy and safety of Gegen Qinlian decoction for normalizing hyperglycemia in diabetic patients: A systematic review and meta-analysis of randomized clinical trials.

    Science.gov (United States)

    Ryuk, Jin Ah; Lixia, Mu; Cao, Shihua; Ko, Byoung-Seob; Park, Sunmin

    2017-08-01

    A systematic review and meta-analysis was conducted to evaluate the efficacy and safety of Gegen Qinlian decoction (GQD) for normalizing hyperglycemia in T2DM patients by pooling all available RCTs. All relevant RCTs were searched using the keywords: "GQD", "T2DM", "hyperglycemia" and "insulin" from the electronic databases including PubMed, EMBASE, Cochrane Library, Korean databases, Chinese medical databases, and Indian scientific database. Each RCT included the control (metformin) and experimental (GQD+metformin) groups. The outcome measures were the assessments of changes in the severity of diabetic symptoms such as "markedly effective" and "effective" (fasting plasma glucose levels: <7 and 7-9, respectively; 2h postprandial glucose levels: <8.3 and 8.3-10.5mmol/L, respectively) after 8 weeks of treatment in each RCT. There were 186 articles selected from the initial searches and 181 irrelevant and duplicate articles were removed. Finally, 5 relevant RCTs involving 499 patients were included in this review. The meta-analysis showed the odds ratio of favorable GQD effect on the marked effectiveness of glycemia (n=499, OR: 2.34, 95% CI: 1.63-3.37, P<0. In a subgroup analysis by GQD composition, 4 RCTs with original GQD composition also showed the odds ratio of the original GQD effect on the marked effectiveness of glycemia (n=339, OR: 2.58; 95% CI=1.65-4.02, P<0.0001) in comparison to the control group. All five studies used an appropriate method for randomization of the subjects but some of them included allocation concealment and blinding of patients and practitioners. There was no significant publication bias in the meta-analysis. The GQD and metformin had a synergistic effect on glycemic control in comparison to metformin alone as a T2DM therapy. More rigorous and larger studies are needed to confirm the therapeutic efficacy of GQD for hyperglycemia due to the moderate to high risk of bias in the 5 RCTs. Copyright © 2017 Elsevier Ltd. All rights reserved.

  14. Sunlight fights germs; Solarlicht gegen Krankheitserreger

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knauer, R.

    2008-07-01

    Pathogenic germs in freshwater are one of the biggest problems in poor countries where there is no heating material or electric power to purify it. Berlin researchers now developed an ultraviolet lamp that kills germs. It requires very little energy and can be operated with solar cells. This makes it attractive in regions where there is no electricity. (orig.)

  15. Gegen das Vergessen arbeiten Working against Oblivion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sonja Hilzinger

    2001-03-01

    Full Text Available Der Sammelband widmet sich aus der Perspektive der Geschlechterforschung der Beschäftigung mit der gesellschaftspolitischen und pädagogischen Aufgabe, wie die Erinnerung an den Holocaust, an die Verfolgten, Widerständigen und Exilierten im kollektiven Gedächtnis unserer Gesellschaft zu verankern ist.From a gender studies perspective, the anthology engages the socio-political and pedagogical task of anchoring the Holocaust—its persecuted, its resistors and its exiled—in our societies’ collective memory.

  16. Radiant business. Hazards of international, illicit trafficking with nuclear materials; Strahlende Geschaefte. Gefahren des internationalen Atomschmuggels

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Attali, J.

    1996-03-01

    Since the Cold War has been terminated, public media increasingly come out with reports about cases of illicit trafficking with nuclear technology and nuclear materials. So far, the potential hazard has not been exploding into the big disaster, but imagine what may happen if uranium or plutonium falls into the hands of terrorists, fanatics, or Mafia-type organisations ? The author has been investigating into this problem on behalf of the Secretary General of the UN. He has been travelling all around the world in pursuit of information and indications, and now presents us with the essential results of his mission, compiled in this explosive report. (orig./HP) [Deutsch] Seit dem Ende des Kalten Krieges berichten die Medien immer haeufiger ueber Schmuggel von Atomtechnologie und spaltbarem Material. Bis heute ist uns eine Katastrophe erspart geblieben. Was geschieht aber, wenn Uran oder Plutonium in die Haende von Terroristen, Fanatikern oder mafiaaehnlichen Kartellen faellt? Der Autor ist im Auftrag des Generalsekretaers der Vereinten Nationen dieser Frage nachgegangen. Rund um die Welt fuehrten ihn seine Nachforschungen und Gespraeche. Die wichtigsten Ergebnisse aus seinem brisanten Bericht enthuellt er in diesem Buch. (orig./HP)

  17. Der RANKL-Inhibitor als neue Therapie gegen Frakturen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Muschitz Ch

    2011-01-01

    Full Text Available Osteoporotische Frakturen stellen in den westlichen Industrienationen ein erhebliches Gesundheitsproblem dar, weil sie gravierende medizinische und ökonomische Folgen verursachen. Wissenschaftliche Erkenntnisse über die Regulation des Knochenstoffwechsels führten zur Entwicklung von Denosumab, einem neuartigen Wirkstoff zur Behandlung der postmenopausalen Osteoporose. Denosumab ist ein RANK-Ligand (RANKL- Inhibitor. Durch die Bindung von Denosumab an RANKL wird RANKL daran gehindert, seinen Rezeptor RANK auf der Oberfläche von Osteoklasten und deren Vorläuferzellen zu aktivieren. Durch die Unterbrechung der RANKL/RANK-Interaktion wird die Bildung, die Funktion und das Überleben der Osteoklasten inhibiert und dadurch sowohl die Knochenresorption im kortikalen als auch im trabekulären Knochen vermindert. Mehrere klinische Phase- 3-Studien mit Denosumab belegen die Verbesserung der Knochendichte bei Frauen mit postmenopausaler Osteoporose. In einer großen Phase- 3-Studie (FREEDOM-Studie bei fast 8000 Osteoporosepatientinnen wurde die fraktursenkende Wirkung von Denosumab 3 Jahre untersucht. Die Daten nach 3-jähriger Behandlung zeigen im Vergleich zu einer Behandlung mit Placebo eine signifikante Verringerung des Frakturrisikos um bis zu 68 %. Dabei erwies sich die Therapie insgesamt als gut verträglich.

  18. Gegen die Macht der Determination Against the Power of Determination

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Susanne Thiemann

    2006-03-01

    Full Text Available Petra Dodell leistet eine äußerst anregende und innovative Re-Lektüre der Novellen von Cervantes, Céspedes, Lugo und Zayas, die als obligatorisch für alle, die sich mit der spanischen Novellistik des Siglo de Oro auseinandersetzen, einzuschätzen ist. Ihre Herangehensweise, die ausgewählten Texte mit dem Handwerkszeug der (Raum-Semiotik und der Narratologie strukturell und in Bezug auf das Verhältnis von „Vermittlungsebene“ und „Geschichte“ hin zu analysieren und die hiermit in enger Beziehung stehenden Frauenbildern auf ihren Grad an Dialogizität hin zu untersuchen, führt zu einer Fülle von Einzelergebnissen, die sich nicht auf eine einzelne These reduzieren lassen. Somit erfüllt die Arbeit den Anspruch, den sie an die von ihr untersuchten Texte stellt, selbst: Sie formuliert keinen absoluten Wahrheitsanspruch, sondern schlägt eine Leseweise vor, die als ergänzend zu den bisherigen verstanden werden kann.Petra Dodell accomplishes an exceedingly stimulating and innovative rereading of novellas by Cervantes, Céspedes, Lugo, and Zayas, a study that will prove to be obligatory for all who deal with Spanish novelistic of the Siglo de Oro. She compares the chosen texts with the tools of (spatial semiotics and structural narratology in order to examine the dialogistic relationship between the “level of mediation” and “story” as well as the closely related images of women. This approach leads to ample results that cannot be reduced to one single thesis. Thus the work fulfills the claim that it alleges based on the studied texts: It formulates no absolute claim to truth but instead suggests a reading that can be understood as supplemental to those that already exist.

  19. Against acts of nuclear terrorism; Gegen nuklearterroristische Handlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heller, W.

    2007-12-15

    The Act on the International Convention of the United Nations of April 13, 2005 on Combating Acts of Nuclear Terrorism was promulgated in the German Federal Gazette and entered into force one day later. The Convention expresses the deep concern about the worldwide escalation of all kinds and manifestations of acts of terrorism. What was true in April 2005 (the year the UN convention was adopted) is even more true today. At the same time, however, the Convention recognizes the right of all nations to develop and use nuclear power for peaceful purposes, acknowledging their justified interest in the possible benefits of the peaceful uses of nuclear power. As the Convention was signed in German still during the term of office of the Red-Green government, this passage is a remarkable acceptance of the realities of the world and past peaceful uses of nuclear power in Germany. Whether or not the convention will become an effective instrument to be used against acts of nuclear terrorism and threats depends on its entering into force after deposition of 22 ratification documents, and on as many states as possible acceding to it. Irrespective of these aspects, action in the spirit of the Convention should be taken now, criminal law should be adapted, and international cooperation should be improved and strengthened. (orig.)

  20. Der Kampf gegen gewaltbereiten Extremismus: Das Aarhus-Modell

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bertelsen, Preben

    2017-01-01

    Artiklen beskriver voldelig ekstremisme og tidlig indsats herimod i Tilværelsespsykologiens perspektiv. Endvidere beskrives Aarhus Modellen især i forbindelse med tidlig forebyggende indsats og hvilken rolle Tilværelsespsykologien spiller for Aarhus Modellens optik...

  1. Energy sector - eloquence versus expert knowledge; Energiewirtschaft - Wortgewalt gegen Sachverstand

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beinhauer, H.

    1996-12-31

    It seems highly improbable that current public opinion regarding the risks of atomic energy will change to a more correct assessment, as it is not the actual risks that are decisive for acceptance, but rather the manner in which they are perceived by society. Specialists with well-founded opinions have no influence on this. The nuclear energy option might come into a dangerous situation. The public opinion gives no consideration to the fact that increasing primary energy requirements would lead to CO{sub 2}, SO{sub 2} and NO{sub x} increasingly polluting the environment if atomic energy were to be abandoned. The general public believes to be on a way leading to reduced risks, but in reality is moving towards global climate disruption. (orig./DG)

  2. Iron to fight the climate collapse. Can algae stem the greenhouse effect?; Eisen gegen den Klimakollaps. Algen gegen den Treibhauseffekt?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kobbe, B.

    1996-10-01

    This article in popular language describes investigations regarding a possible relationship between phytoplankton growth and the iron content of oceans. Upon aimed ``fertilization`` of an area of 100 square kilometres in the region of the Galapagos islands with 500 kilogrammes of dissolved iron sulfate, an increase in chlorophyll occurring in phytoplankton by a factor of 30 was found in that area. The question is discussed of whether the resulting lowering of the carbon dioxide concentration on a global scale could be a solution to the greenhouse problem. (FK) [Deutsch] Dieser allgemeinverstaendliche Artikel stellt aktuelle Untersuchungen ueber einen moeglichen Zusammenhang zwischen dem Wachstum des Phytoplanktons und dem Eisengehalt der Ozeane dar. Nach gezielter `Duengung` eines 100 km{sup 2} grossen Areals im Gebiet der Galopagos-Inseln mit 500 kg geloestem Eisensulfat wurde dort eine Zunahme des im Phytoplankton vorkommenden Chlorophylls um den Faktor 30 festgestellt. Es wird diskutiert, ob die daraus folgende Absenkung der CO{sub 2}-Konzentration in globalem Massstab eine Loesung fuer den Treibhaus-Effekt sein kann. (FK)

  3. Das Internet als Medium für Demokratisierung und Verständnisbildung - Beispiel Bosnien-Herzegowina

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michael Reimann

    2002-10-01

    Full Text Available "Politik und Internet" ist ein weites Feld für praktische Anwendungsversuche wie für wissenschaftliche Begleitforschung geworden. Der Artikel untersucht, inwieweit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT im allgemeinen und das "World Wide Web" im besonderen in einem vom Krieg zerrissenen Land wie Bosnien-Herzegowina im Sinne von "peacebuilding" für Demokratisierung und Verständigung zwischen den (ehemaligen Konfliktparteien eingesetzt werden können. Aus Ansätzen der Friedens- und Konfliktforschung, sowie der Informationswissenschaft werden dazu Kriterien abgeleitet, die für einen adäquaten Einsatz des Internets erfüllt sein sollten, bzw. aus denen abgeleitet werden kann, wie Internetangebote gestaltet sein sollten, damit sie entsprechend wirken können. Im empirischen Teil wird zunächst die Problematik des "Allgemeinen Zugangs" zum Internet in Bosnien-Herzegowina dargestellt, indem Daten zur Telekommunikationsinfrastruktur und zur Verbreitung und Nutzung des Internets gegeben und Projekte zur Verbesserung der Situation vorgestellt werden. Im weiteren werden die entwickelten Kriterien an ausgewählte IKT-Projekte und Internet-Homepages nationaler und internationaler Institutionen und Organisationen angelegt, die an Demokratisierung und Verständnisbildung beteiligt sind. Als Beispiel für "bad practice" wird die Homepage des "Office of the High Representative" der Vereinten Nationen dargestellt, da diese Website fast ausschliesslich in englischer Sprache gehalten und somit für bosnische Bürger nahezu unzugänglich ist. Als Beispiele für "good practice" - zumindest in bezug auf bestimmte Kriterien - können die Homepages der bosnischen Zentralbank, der "Mine Action Centers", sowie der OSZE Mission in Bosnien-Herzegowina gelten. Das im Bereich Bildung angesiedelte Projekt "D@dalos" deckt so gut wie alle entwickelten Kriterien ab; es ist konfliktlösungsorientiert und kann somit als ein echtes "Demokratisierungsprojekt" gelten

  4. Orwell Court. Gegen/Blicke in einer betongewordenen Wohnutopie im Londoner Nordosten

    OpenAIRE

    Raul Gschrey

    2015-01-01

    Die Fotoserie und der Begleittext untersuchen Blicke und Gegenblicke innerhalb des im Londoner Stadtteil Hackney gelegenen Wohnkomplexes „Orwell Court“, der von Videoüberwachung, Zäunen und Warnschildern dominiert wird. Assoziationen zu dessen Namen, der auf den Autoren des dystopischen Romans 1984 verweist, dienen als Referenz für die Betrachtung des speziellen Raumgefühls des „Orwell Court“, der (Sicherheits)Architektur, sowie deren Individualisierung und Subversion.

  5. SERSO: Summer sun against winter ice; SERSO: Mit Sommer-Sonne gegen Winter-Glatteis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eugster, W.J. [Polydynamics Engineering, Zuerich (Switzerland); Hess, K. [Polydynamics Engineering, Bremgarten-Bern (Switzerland); Hopkirk, R.J. [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland)

    1997-12-01

    Road surfaces absorb energy from the incoming solar radiation in the summer months. The SERSO project was conceived to collect this energy, store it and reuse it during the following winter period to eliminate ice formation on those same road surfaces. The acronym SERSO (Sonnenenergierueckgewinnung aus Strassenoberflaechen) means `solar energy recuperation from road surfaces`. This pilot unit having been conceived, researched an applied to a bridge on the Swiss national expressway A8 near Daerligen on the south side of the lake of Thun was officially opened on 22nd August 1994. Heat exchanger tubes carrying a water/glycol heat transfer fluid were built into the roadbed on the bridge, covering a total area of some 1`300 m{sup 2}. In summer these collect heat from the exposed carriageways, which is then transported in a closed hydraulic circuit to the neighbouring cylindrical underground rock heat storage volume. Within a diameter of 31.5 m and a depth of 65 m heat is exchanged between the heat transfer fluid and the rock via an array of 91 borehole heat exchangers. The operation of the pilot plant has been accompanied by detailed measurement campaign, whereby a total of 132 sensors are interrogated by remote datalogger. The data consist of temperature measurements at several depths and positions both in the roadbed and in the rock storage volume, of energy fluxes in the hydraulic system and of relevant meteorological data. The experiences gianed during the first two years of operation have shown that sufficient heat can indeed be collected in summer to maintain the bridge free of ice during the following winter. Moreover the energy balances derived from the measurements in the low temperature rock heat store have confirmed the predicted storage efficiency. (orig./AKF) [Deutsch] cVerkehrsflaechen heizen sich im Sommer durch Sonneneinstrahlung stark auf. Diese Sommerwaerme zu sammeln, zwischenzuspeichern und im Winter zur Verhinderung von Glatteisbildung wieder zu nutzen bezweckt das Pilotprojekt SERSO (Sonnenenergierueckgewinnung aus Strassenoberflaechen) and einer Bruecke der A8 bei Daerligen am Thunersee. SERSO wurde am 22. August 1994 offiziell in Betrieb genommen. In der Brueckenfahrbahn sind auf einer Flaeche von 1`300 m{sup 2} Rohrregister eingebaut, in denen eine Waermetraegerfluessigkeit zirkuliert. Im Sommer transportiert diese die Waerme in einem unterirdischen, zylinderfoermig angelegten Felsspeicher mit einem Durchmesser von 31.5 m und einer Tiefe von 65 m. Das Gesamtvolumen betraegt mit den anrechenbaren Randgebieten und 55`000 m{sup 3}. Die Oberflaeche des Speichers ist waermegdeaemmt. Die Pilotanlage wird zusaetzlich mit einem umfangreichen Messprogramm mit 132 Messstellen (Belags- und Speichertemperaturen an verschiedenen Standorten und Tiefen, Kreislauftemperaturen und -mengen sowie Meteodaten) wissenschaftlich begleitet. Die ersten zwei Betriebsjahre haben gezeigt, dass dem Belag im Sommer genuegend Waermeenergie entzogen werden kann, um im Winter damit die Bruecke eisfrei zu halten. Die Bilanz der saisonalen Niedertemperaturspeicherung im Fels bestaetigt die im voraus berechneten Effizienzen. (orig./AKF)

  6. Kantische Antworten auf Kants kasuistische Fragen, die vollkommenen Pflichten gegen sich selbst betreffend

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Eva Marta Eleonora Oggioni

    2017-06-01

    Full Text Available The paper engages with the Casuistic questions posed in the book on the Perfect Duties to Oneself, in the Metaphysical Principles of the Doctrine of Virtue of the Metaphysic of Morals. It investigates whether it is possible to identify Kant’s literal answers to the casuistic questions that Kant himself poses, concluding that it is not. Therefore, Kantian answers rather than Kant’s answers are discussed. The paper’s outcome supports a rigorist interpretation of Kant’s ethics.

  7. Einstellungsdimensionen von Humanmedizinern gegenüber alternativen Behandlungskonzepten in der Onkologie

    OpenAIRE

    Niemeyer, Wiebke

    2007-01-01

    Alternative Krebstherapie nimmt in den letzten Jahrzehnten einen immer höheren Stellenwert bei Patienten und auch Medizinern ein. In welchem Zusammenhang die Persönlichkeitsstruktur von approbierten Medizinern mit der Akzeptanz, der Kenntnis und dem geschätzten Nutzen solcher alternativen Methoden steht, wurde 2003 in einer Studie an niedergelassenen Ärzten erstmalig erfasst. In der vorliegenden Studie wurde das optimierte Inventar an vorklinischen und klini¬schen Medizinstudenten ausgege...

  8. 22. IV avati Berliini Kunstiülikooli galeriis näitus "Alle Gegen Alles"

    Index Scriptorium Estoniae

    2004-01-01

    Osalevad Avangard, Raul Meel, Puhas Rõõm, Mare Tralla, Non Grata, Jaan Toomik, FLY, Erki Kasemets, Marliis Newsome, Tuupolev, Bille Neeve, Tuuliki Avango, Pink Punk, Egle Vesk, Raoul Kurvitz, Gert Hatsukov, Minna Hint ja Enn Tegova. Mari Sobolev pidas loengu eesti performance'i ajaloost ning Non Grata esitles oma töid. Valmistatakse ette Eesti Kunstiakadeemia ja Berliini Kunstiülikooli koostöö lepingut. 23. IV Open Space'i galeriis Taje Trossi kureeritud "Live Performance Nacht"

  9. Online-Beratung gegen Rechtsextremismus. Wo Pädagogik und Psychologie sich treffen

    OpenAIRE

    Martin Ziegenhagen; Kirsten Thiemann

    2012-01-01

    In the following we explain function, theoretical background and methodical background of the online advice against right-wing extremism in the advisable brevity, hoping this will be suitable to show that online advice can be a proved means against right-wing extremism. An important factor for the success of the project is, that education and psychologie are complementary and not inconsistent with each other.

  10. Orwell Court. Gegen/Blicke in einer betongewordenen Wohnutopie im Londoner Nordosten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Raul Gschrey

    2015-08-01

    Full Text Available Die Fotoserie und der Begleittext untersuchen Blicke und Gegenblicke innerhalb des im Londoner Stadtteil Hackney gelegenen Wohnkomplexes „Orwell Court“, der von Videoüberwachung, Zäunen und Warnschildern dominiert wird. Assoziationen zu dessen Namen, der auf den Autoren des dystopischen Romans 1984 verweist, dienen als Referenz für die Betrachtung des speziellen Raumgefühls des „Orwell Court“, der (SicherheitsArchitektur, sowie deren Individualisierung und Subversion.

  11. Nature un-protected. Natur ohne Schutz. Neue Oekostrategien gegen die Umwelt-Zerstoerung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boelsche, J.

    1982-01-01

    In this book authors of the 'Spiegel' draw a picture of the worldwide destruction of nature - dying forests, poisoned seas, polluted rivers - and portray the West German ecologic movement from Grzimek to Greenpeace: sectarian dreamers in 'green shag', the strategies of radical underground militants forming a kind of 'Green Army Fraction', and the concepts of an ecologically-minded New Nature Protection. Jochen Boelsche, the publisher, outlines a model of 'free-and-ecological enterprise' - the last chance for man to stop ruinous exploitation of his life bases.

  12. (Co)Adressat Moskau : politische Implikationen der Atomangriffe gegen Hiroshima und Nagasaki

    OpenAIRE

    Leverentz, Jens

    2014-01-01

    In August 1945 during the late Pacific War the U.S. dropped two atomic bombs on Japanese cities. A traditional view of the event suggests that the bombs had no other function then to force Japan’s surrender, thus ending the war. Not long after the war, the former anti-axis coalition confronted each other in the Cold War, but even before that, a potential conflict had been obvious. Based on diplomatic, military and political primary sources and in recognition of the most recent academic litera...

  13. Clean air. Measures against fine dust and nitrogen oxide; Luftreinhalteplanung. Massnahmen gegen Feinstaub und Stickstoffoxide

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-10-15

    Within the meeting of the Bavarian Environmental Protection Agency (Augsburg, Federal Republic of Germany) at 13th October, 2011, in Augsburg (Federal Republic of Germany), the following lectures were held: (1) Air pollution burden in Bavaria - Results from actual investigations (Juergen Diemer); (2) Winter spreading services: Reduction of particulate matter by means of CMA (Wolfgang Hafner); (3) Scenarios for the development of immission loads by NO{sub 2} at traffic-orientated air quality measuring stations in Bavaria (Frank Duennebeil); (4) Photocatalytic efficiency of titanium dioxide coatings in the reduction of the loading by nitrous oxides (Anja Baum); (5) Environmental zone Berlin (Martin Lutz); (6) Environmental zones in the Ruhr district (Cornelia Wappenschmidt); (7) Environmental zone Augsburg (Manfred Ertl); (8) Reduction of NO{sub x} by Euro 6 diesel passenger cars (Thomas Fortner); (9) (e)-Mobility leads to a new era. The next step in the evolution of the automobility (BMW Group); (10) Experience report on the FE project: 'Testing of diesel particle filters for the utilization in the inland navigation' (Torsen Mundt); (11) Reduction of the pollution burden by means of an ecological traffic control: Analysis and control of the pollution control by means of 'smart' IT solutions (Stefen Schaefer); (12) Emissions reductions at busses by means of SCRT upgrading (Detlef Plachta).

  14. Electrosmog prevention in office buildings. Frequency modulators prevent electrosmog; Raumentstoerung in Buerogebaeuden. Mit Frequenzmodulatoren gegen Elektrosmog

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmid, W. [Technische Gebaeudeausruestung, Muenchen (Germany)

    2002-07-01

    Experts agree that electrosmog is caused by radiocommunication, electronic and electric equipment at the place of work and call for minimisation of radiation. IPR Stuttgart, a subsidiary of Drees and Sommer, Stuttgart, reduces electrosmog in office buildings with the aid of frequency modulators. [German] Noch vor wenigen Jahren galt die Klimaanlage gemeinhin als Hauptverursacher von Muedigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwaeche. Mit dem Trend zu Kuehldecken, Quell-Lueftung, Bauteiltemperierung und Oeko-Klimaanlagen hat die Akzeptanz raumlufttechnischer Anlagen spuerbar zugenommen. Viele buerotypischen Beschwerden sind allerdings geblieben. Experten sind sich darueber einig, dass dafuer in erster Linie Elektrosmog durch Mobilfunk, elektronische Geraete und Elektrosysteme verantwortlich sind und fordern eine Minimierung der Strahlenbelastung am Arbeitsplatz. Das Institut fuer physikalische Raumentstoerung (IPR), eine Tochtergesellschaft des Projektentwicklers Drees and Sommer, Stuttgart, hat sich jetzt zur Aufgabe gemacht, Gebaeude und deren technische Ausstattung mit Hilfe von Frequenzmodulatoren physikalischen zu entstoeren. (orig.)

  15. Vier Jahre „Berliner Aktionsprogramm gegen Ambrosia“: Erfolge und Grenzen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kannabel, Sandra

    2014-07-01

    Full Text Available The spread and durability of harmful neophytes such as Ambrosia (ragweed will increase due to global warming and ever rising globalization. Therefore, in the past years two Ambrosia spp. have established in Berlin. The “Berlin Action programme against Ambrosia” was started in order to monitor the occurrence of the two species in Berlin and to reduce their populations as far as possible. From 2009 to 2012 on average 1.000 populations per year were discovered. In Berlin two species occur, the annual A. artemisiifolia and the perennial A. psilostachya which release their highly allergenic pollen in late summer. The annual herb, which is mostly introduced with bird seed, is often distributed in small populations with up to 10 plants throughout the city and can be successfully controlled by frequenty repeated measures. More problematic is the control of the perennial species which is found in large quantities with more than 1.000 plants and concentrated in the eastern part of the city. Except for constant mowing no other control measures have been tried. Accordingly, there is a need for taking action and developing a process to minimize and eradicate existing populations (A. psilostachya through cooperation with the city authorities (environment, health, agriculture and engineering.

  16. The Neglected Economic Dimensions of ECOWAS’s Negotiated Peace Accords in West Africa Vernachlässigte ökonomische Dimensionen von ECOWAS-Friedensvereinbarungen in Westafrika

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kwesi Aning

    2011-01-01

    Full Text Available Since its first intervention in Liberia in December 1989, the Economic Community of West African States (ECOWAS has, in conjunction with the African Union (AU and the United Nations (UN, managed to resolve intrastate violence in Liberia, Sierra Leone and Côte d’Ivoire through its political and military interventions. One aspect of the work undertaken by the ECOWAS that has received little scholarly attention are the economic dimensions of the peace accords it has negotiated. To date, no scholarly work that we know of has focused on this aspect of ECOWAS peace initiatives. The same is true of other peace initiatives, such as those in Côte d’Ivoire, led by other actors. This paper seeks to bridge these scholarly lacunae by evaluating the economic dimensions of peace agreements in these three countries, and by examining how these agreements address the distribution and management of economic resources. We argue that because these conflicts were partially underpinned by the mismanagement of economic resources, the search for peace should necessarily include addressing economic issues at the negotiating table.Seit ihrer ersten Intervention in Liberia im Dezember 1989 ist es der Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (Economic Community of West African States, ECOWAS – gemeinsam mit der Afrikanischen Union (AU und den Vereinten Nationen (VN – gelungen, durch politische und militärische Interventionen gewaltsame innerstaatliche Konflikte in Liberia, Sierra Leone und Côte d’Ivoire zu lösen. Den ökonomischen Dimensionen der von ECOWAS ausgehandelten Friedensvereinbarungen wurde bislang von wissenschaftlicher Seite wenig Aufmerksamkeit entgegengebracht; es gibt keine Forschungsarbeit, die diesen Aspekt der ECOWAS-Friedensinitiativen in den Fokus rückt. Das gilt auch für Friedensinitiativen anderer Akteure, zum Beispiel in Côte d’Ivoire. Mit dem vorliegenden Beitrag wird versucht, diese Forschungslücke zu überbrücken. Wir

  17. Radioimmunological detection of type-specific antibodies against polioviruses 1, 2 and 3 as well as the B4 Coxsackie virus. Radioimmunologischer Nachweis typenspezifischer Antikoerper gegen Poliovirus 1, 2 und 3 und gegen Coxsackievirus B4

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hartung Goetze, C.F.

    1985-06-27

    A simple radioimmunological procedure is described in which the qualitative and quantitative determination of serum antibodies against polioviruses 1, 2 and 3 and against the B4 Coxsackie virus is based on adsorption chromatography. It is comparable to the neutralisation test as regards sensitivity and specifity and has the additional advantage of being the faster, simplier and cheaper of those two methods. The radioactive labelling of the virsuses was achieved with types of 32 P or 3 H that had favourable half-lives and would thus permit the labelled compounds to be stored for prolonged periods of time. The immunological statuses and antibody titres of sera obtained from 45 female volunteers, where the vaccinations against polymyelitis had mostly been carried out by the oral route, showed remarkably little changes, which was evident from the fact that the proportion of study participants found to have antibodies against all three serological types was 91% in 1970 and still as large at 89% in 1983. When a total of 1016 sera were screened for Coxsackie virus B4, no age dependency could be determined for the age range between 5 and 35 years, nor were there any differences seen between the individual residential areas. (TRV).

  18. Studies on allergic reactions after exposure to platinum compounds; Untersuchungen ueber allergische Reaktionen bei Exposition gegen Platinverbindungen (VPT 07A)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Merget, R.; Schultze-Werninghaus, G. [Berufsgenossenschaftliche Kliniken, Bergmannsheil - Universitaetsklinik, Medizinische Klinik und Poliklinik, Abt. fuer Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin, Bochum (Germany)

    1997-12-31

    The aim of the present study was to assess the allergic hazard potential of Pt-containing substances emitted from automotive catalytic converters for the population. This was done by determining exposure-effect relationships in subjects occupationally exposed to platinum compounds in a catalytic converter manufacturing company. The company had been deemed suitable because it could be assumed that the extensive technical industrial safety measures implemented there would make for a considerably reduced exposure to platinum compounds compared to, for example, a platinum separating plant. Exposure-effect relationships were determined on the basis of platinum measurements in a catalytic-converter-manufacturing plant and of a record of new sickness cases. [Deutsch] Ziel der Untersuchung war eine Risikoabschaetzung des Allergie-Gefaehrdungspotentials Pt-haltiger Automobilkatalysatoremittate fuer die Bevoelkerung durch Ermittlung der Expositions-Wirkungsbeziehung bei beruflich gegenueber Platinverbindungen Exponierten in einem Katalysatorfertigungsbertrieb. Der gewaehlte Katalysatorbetrieb war deshalb als geeignet betrachtet worden, weil durch weitgehende technische Arbeitsschutzmassnahmen eine wesentlich geringere Exposition gegenueber Platinverbindungen anzunehmen war als zum Beispiel in Platinscheidereien. Die Expositions-Wirkungsbeziehung sollte durch Platinmessungen in einem Katalysator-Betrieb und Erfassung der Haeufigkeit von Neuerkrankungen im Laengsschnitt definiert werden. (orig.)

  19. Bioverfügbarkeit verschiedener Darreichungsformen von clathriertem Dehydroepiandrosteron (DHEA) gegenüber nativem DHEA bei Frauen mit Nebennierenrindeninsuffizienz

    OpenAIRE

    Günther, Susann Margot Louise

    2006-01-01

    Bei Patientinnen mit chronischer Nebennierenrindeninsuffizienz liegt - neben dem Mangel an Glukokortikoiden und Mineralokortikoiden - ein Defizit an adrenalen Androgenen, nämlich Dehydroepiandrosteron (DHEA) und seinem Sulfatester DHEA-S vor. Obwohl DHEA und DHEA-S mengenmäßig die bedeutendsten Hormone der menschlichen Nebennierenrinde sind, gehören sie noch nicht zur standardisierten Substitutionstherapie bei Ausfall der Nebennierenrinde. In Untersuchungen der letzten Jahre konnte jedoch wie...

  20. Protection against falldown from roofs during installation of photovoltaic facilities; Schutz gegen Absturz von Daechern bei der Montage von Photovoltaikanlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lux, Reinhard [Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BGETEM), Koeln (Germany). Fachbereich Maschinen und Anlagen

    2010-07-15

    The increasing number of photovoltaic systems that are installed and must be maintained has brought about a higher number of accidents. In particular, accidents involving falls from roofs are very serious and often fatal. The contribution outlines the pertinent legal regulations and technical rules, prevents a systematik risk classification, and lists established and effective protection measures. (orig.)

  1. Rechtliche und tatsächliche Bekämpfungsansätze gegen Geldwäsche

    OpenAIRE

    Mueller, Carsten V.

    2007-01-01

    The present work deals with the basic idea of investigation against unfairly acquired wealth. It represents the view of the police in financial investigation and money laundering. The view of dark financial investment is enormous. The potential for capital recovery is immense. The observation and control of capital flow in part and full organized crime requires qualified resources, but is regularly self-financing. In addition to the previous introduction, especially legal process routes, b...

  2. Paix et démocratie chez Kreisky – deux processus dynamiques indissociables

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lise Barrière

    2009-12-01

    Full Text Available Bruno Kreisky, chancelier autrichien de 1970 à 1983 a, tout au long de sa carrière politique, manifesté un grand intérêt pour la construction de la paix et l’apaisement des conflits. Sa première action d’envergure eut lieu à partir de 1959, lorsqu’il devint ministre des Affaires étrangères autrichiennes et qu’il décida de s’emparer de la question du Tyrol méridional qui empoisonnait les relations entre l’Autriche et l’Italie depuis la fin de la Seconde Guerre mondiale. Pour tenter de mettre un terme à ce conflit, Kreisky privilégia la discussion avec l’Italie directement, puis ensuite par l’intermédiaire des Nations unies, lorsque les négociations bilatérales aboutirent à une impasse. Si Kreisky manifestait un tel intérêt pour la construction de la paix, c’est parce qu’il considérait que paix et démocratie étaient intimement liées. C’est également cette conviction qui le poussa à vouloir apaiser un conflit qui se déroula sur le territoire autrichien lui-même. Il s’agit du conflit à propos de la mise en place de panneaux bilingues en Carinthie. Dans ce cas, malgré ses efforts, Kreisky ne parvint pas à apaiser les opposants à la loi sur les panneaux bilingues qui refusaient et refusent toujours à l’heure actuelle de voir ériger des panneaux en allemand et en slovène dans les régions de Carinthie à forte minorité slovène.Bruno Kreisky, österreichischer Bundeskanzler von 1970 bis 1983, engagierte sich überaus stark in der Frage der Lösung (internationaler Konflikte. 1959 österreichischer Außenminister geworden, war der erste Konflikt, mit dem er sich auseinanderzusetzen hatte, die sog. „Südtirolfrage“. Überzeugt davon, dass sich diese nur im Rahmen der UNO lösen ließe, bestand der Chef der österreichischen Diplomatie 1960 darauf, das Problem den Vereinten Nationen vorzutragen. Die Vollversammlung der UNO verabschiedete in der Folge tatsächlich zwei Resolutionen, die

  3. Support device in a pressure vessel, particularly a reactor pressure vessel, to support against horizontal forces. Abstuetzeinrichtung an einem Druckbehaelter, insbesondere einem Reaktordruckbehaelter, gegen Horizontalkraefte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dorner, H.; Harand, E.; Scholz, M.; Scheler, R.

    1986-04-17

    In a support device on a reactor pressure vessel of a PWR, a guide leading downwards is provided in the vertical pellet cartridge on the floor side of the reactor pressure vessel, which is located in a fixed support pipe. The support pipe is supported on a concreted baseplate in the horizontal direction, and can be screwed to this. The support pipe has a plate-shaped support foot to support it on the baseplate. The reactor pressure vessel, normally resting on its main coolant duct in the plane normal to the axis, can be effectively supported against horizontal forces by this additional support, without preventing thermal movement in the longitudinal axis.

  4. Resistible force. Purpose and manner of the protest against nuclear energy. Der aufhaltsame Zwang. Sinn und Wege des Widerstands gegen Kernenergie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baeschlin, D.L.

    1980-01-01

    Many people of today have an oppositional attitude towards the continual loss of sense of existence which manifests itself in 'the great refusal'. They also behave in an anti-authoritarian manner towards their first father Marx. They realize that it is ourselves who have to search and find. The protest groups of the most different origin have come into being as 'the sand in the wheels' of a seemingly irresistable force. They have formed themselves beyond the 'Left' and the 'Right'. Nuclear energy is the instrument which acts as a gear for their opposition, which establishes it and which provides the basis for their self-concept. It is the symbol where the conflict between living standard and living quality breaks open. In essential, however, the protest is growing towards supporting an effective administration of all goods of our world.

  5. Kontinuität im Wandel oder erneuter Umbruch? Die Veränderungen der japanischen Sicherheitspolitik gegenüber China

    OpenAIRE

    Schulze, Kai

    2013-01-01

    Despite the vast research on the deterioration of Sino-Japanese security relations, little is known about the influence of domestic changes in Japan’s institutional setting on the formulation of its security policy towards China. Until 2010, Japanese foreign policy decision-makers eschewed a direct classification of China as a threat for Japan’s traditional security in official publications of the government. However, this significantly changed when Japanese state officials defined China as a...

  6. Der Einfluss von CD55 auf die Komplementaktivierung durch einen IgG3 Antikörper gegen den epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor

    OpenAIRE

    Rösner, Thies

    2015-01-01

    Durch die Bindung von C1q an zielzellgebundene Antikörper wird die klassische komplementabhängige Lyse oder CDC (engl. complement dependent cytotoxicity, CDC) initiiert. Im Vergleich mit den übrigen IgG-Isotypen besitzt IgG3 eine größere Flexibilität und eine stärkere Fähigkeit, C1q zu binden Interessanterweise induzieren IgG3 Antikörper verglichen nicht konsequenterweise eine bessere CDC. Auf Grund dieser widersprüchlichen Daten war das Ziel dieser Arbeit, die molekularen Eigenschaften einer...

  7. Versorgungsstand der Pediculosis capitis (Kopflausbefall) bei Kindern – Wissenschaftliche Untersuchung der Wirksamkeit, Verträglichkeit und Patientenakzeptanz/-compliance von drei unterschiedlichen Kopflausmitteln gegen Pediculosis capitis

    OpenAIRE

    Bicker, Ann-Kathrin

    2016-01-01

    _Vergleich von 3 Kopflausmitteln hinsichtlich Wirksamkeit, Verträglichkeit und Compliance aus Sicht von Kinderärztenn und Eltern. Als Kopflausmittel wurden 2 Dimeticone und ein Pyrethrumextrakt eingesetzt.

  8. Climate action. What can be done to fight the ozone hole and greenhouse effect. Klima Aktionsbuch. Was tun gegen Ozonloch und Teibhauseffekt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blanck, K.; Matzen, D.; Schott, P.; Wiegand, J. (Robin Wood, Bremen (Germany). Arbeitskreis Ozon)

    1990-10-01

    The greenhouse effect is caused by an increase in gases that bear on climate - carbon dioxide, methane, and nitrous oxide. They stem mainly from combustion processes, for instance in automobile engines, power plants and heatings, the burning down of tropical forests, and intensive farming. Chapter 1 explains these relationships in detail, while chapters 2 and 3 are concerned with who causes these increases in trace gases as well as with possible countermeasures in the sectors of energy and transport. The contribution of tropical deforestation to the climate catastrophe is explained in chapter 4. Responsible for the thinning of the ozone layer at the altitude of 15 to 30 kilometres, which protects us from excessive UV radiation, is a group of gases containing chlorine and which are known as chlorofluorocarbons. What is less widely known are their many every-day uses, which are more closely dealt with in chapter 5. (orig./KW).

  9. The EU-strategy against soil acidification. Concept of the critical load; Die EU-Strategie gegen Bodenversauerung. Konzept der kritischen Belastung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Trautwein, W.P.

    1998-10-01

    The development of so-called `novel forest damages` is considered to be - at least partly - a result of the impact of certain air pollutants such as sulphur and nitrogen oxides; these precipitate as acid rain and acidify the soil, thus damaging sensitive ecosystems, e.g. forests. To combat acidification, the EU Commission has produced a Community strategy, which is based on the concept of critical loads. The DGMK report 548 deals with this concept of critical loads and with the measures to combat soil acidifiction. It explains that critical loads are not damage thresholds, but environmental standards, and deviation does not necessarily required any action. It demonstrates, why the reduction of sulphur dioxide emissions, formed during the utilization of fluid fuels, is not a cost-effective measures. It proposes continued implementation of agreed plans for emission reduction, before additional legislative steps are considered. This report contains information to June 1998 inclusive. (orig.) [Deutsch] Die Entstehung der sogenannten `neuartigen Waldschaeden` fuehrt man zum Teil auf die Einwirkung gewisser Luftschadstoffe wie Schwefel- und Stickoxide zurueck, die als saurer Regen auf die Erde niedergehen und zu einer Versauerung des Bodens und damit zu einer Schaedigung empfindlicher Oekosysteme wie der Waelder fuehren koennen. Die EU-Kommission hat eine Strategie der EU zur Bekaempfung dieser Versauerung entwickelt, die auf dem Konzept der kritischen Belastungen beruht. Der DGMK-Bericht 548 setzt sich mit diesem Konzept der kritischen Belastungen sowie mit den Massnahmen zur Bekaempfung der Bodenversauerung auseinander. Er erlaeutert, dass kritische Belastungen keinen Schwellenwert, sondern einen Umweltstandard darstellen, aus dessen Ueberschreitung nicht zwingend ein Handlungsbedarf abgeleitet werden kann. Er erlaeutert ferner, warum vor allem die Reduktion der Schwefeldioxidemissionen, die beim Einsatz fluessiger Kraft- und Brennstoffe entstehen, keine kosteneffektive Massnahme darstellt, und schlaegt vor, zunaechst die bereits beschlossenen Vorhaben zur Emissionsreduktion zu implementieren, bevor weitere gesetzgeberische Schritte unternommen werden. Der Bericht beruecksichtigt Unterlagen bis zum Juni 1998 einschliesslich. (orig.)

  10. Politik nicht den Politikern überlassen. Organisiserte Wissenschaftler-Boykotte gegen Östereich sind selten, dennoch bereit die Regierung den Forschern Sorgen

    CERN Multimedia

    2000-01-01

    In response to the recent formation of a coalition government including Haiders right-wing FPO party, the Austrian scientific society issued a statement asking for tolerance of all people. Subsequently it's science budget was cut by 26 per cent (1 p)

  11. Therapie chronischer Rückenschmerzen: Vergleich der Wirksamkeit von Weichteilosteopathie gegenüber klassischer Krankengymnastik sowie einer Kombination beider Therapiearten mit einem Herzratenvariabilitätstraining

    OpenAIRE

    Beutinger, Daniela

    2011-01-01

    Ziel der Arbeit war die Untersuchung der Wirksamkeit einer manipulativen Technik, der Weichteilosteopathie, im Vergleich zur klassischen krankengymnastischen Therapie, die Stabilisationsübungen umfasste. Ein weiterer Gegenstand dieser Arbeit stellte die Frage nach der Effektivität eines Herzratenvariabilitätstrainings (HRV-Training, ein spezielles Atemtraining) dar. In einem kontrollierten Design wurden 124 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen zufällig auf eine von vier Interventionsbedi...

  12. Energy. Supermaterial for solar cells, membranes against the global warming, energy conservation in the greenhouse; Energie. Supermaterial fuer Solarzellen, Membranen gegen die globale Erwaermung, Energiesparen im Treibhaus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roegener, Wiebke; Frick, Frank; Tillemans, Axel; Stahl-Busse, Brigitte

    2010-07-01

    A kaleidoscope of pictures presents highlights from the research at the Forschungszentrum Juelich - from moving into a new computer era over the development of a detector for dangerous liquids up to a new method of treatment against tinnitus. The highlights of this brochure are: (a) An interview with he director of the Oak Ridge National Laboratory on the energy mix of the future; (b) Environment friendly power generation by means of fuel cells; (c) Transfer of knowledge from fusion experiments to greater plants using a supercomputer; (d) Development of powerful batteries for electrically powered cars by means of the know-how from fuel cell research; (e) Investigation of contacting used fuel elements with water; (f) Reduction if energy consumption in a greenhouse using a combination of glass and foils; (g) News on the energy research and environmental research.

  13. Untersuchungen zum genotoxischen Wirkmechanismus des Mykotoxins Patulin: Reaktivität gegenüber DNA-Basen unter dem Einfluss von Glutathion

    OpenAIRE

    Pfenning, Carolin

    2015-01-01

    Als Sekundärmetabolit verschiedener Schimmelpilze gehört das Mykotoxin Patulin zu den als Kanzerogene diskutierten Lebensmittelinhaltsstoffen natürlichen Ursprungs und kommt vor allem in braunfaulen Äpfeln und daraus verarbeiteten Lebensmitteln vor. Trotz zahlreicher in vitro- und in vivo-Studien zur Genotoxizität von Patulin, ist der Wirkmechanismus für das genotoxische Potential von Patulin weitgehend unbekannt. Um die direkte DNA-Reaktivität von Patulin als mögliche genotoxische Wirkung...

  14. Weltoffen oder fremdenfeindlich? Die Einstellungen der Thüringer Bevölkerung gegenüber Asyl, Migration und Minderheiten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Axel Salheiser

    2017-04-01

    Full Text Available Die Aufnahme und Integration von Asylsuchenden ist Gegenstand einer kontroversen Debatte, in der über das angemessene politische Handeln und über die gesellschaftlichen Folgen der Migration diskutiert wird. Dabei rücken auch die Werte und die Ziele unserer demokratischen Gesellschaft in den Mittelpunkt. Der Thüringen-Monitor erfasst dazu das Meinungsbild der Thüringer Bevölkerung und widmet sich Tendenzen der Demokratiegefährdung, wie sie in rechtsextremen Einstellungen und Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit zum Ausdruck kommen.

  15. Physicians for the prevention of nuclear war. A portrayal of the Nobel prize winner. Betrifft: Aerzte gegen den Atomkrieg. Ein Portraet des Friedensnobelpreistraegers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jogschies, R.

    1986-01-01

    The publication abstracted reports on the history and aims of IPPNW (International Physicians for the Prevention of Nuclear War). In recognition of their continuous and consistent international campaign of enlightenment its 140,000 members were awarded the peace Nobel prize in 1985. Emphasis is placed on the achievements and work of the Western Germany section of ''Physicians for the Prevention of Nuclear War''. The portrait is the first of its kind to comprehensibly acquaint even non-experts with the background, history and difficulties of the medical resistance to the dangers of nuclear war. Neither stopping at national or at political borders the medical hippocratic mission of fighting against a nuclear holocaust has brought about and developed a professional disinterestedness which is not equalled by any other kind of social and moral devotion. The publication analyses the worldwide threatening situation, the forgotten lesson taught by the past and the chances of medical protest. The result pointed out expresses an optimistic view. Chances are good if IPPNW does not only supply us with facts but also sets an example of modern morality. Interesting rudimentary attempts of initation can already be observed with other professions, for example among journalists.

  16. Klimawandel vor Gericht – Der Rechtsstreit der Nichtregierungsorganisation „Urgenda“ gegen die Niederlande und seine Bedeutung für Deutschland

    NARCIS (Netherlands)

    Saurer, Johannes; Purnhagen, K.

    2016-01-01

    Die Nichtregierungsorganisation „Urgenda“ hat im Juni 2015 einen spektakulären gerichtlichen Erfolg erzielt. Das Bezirksgericht Den Haag verurteilte die Regierung der Niederlande zur Senkung der CO2-Emissionen entsprechend der Forderungen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Der

  17. Contest-Nation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Holm, Henrik

    2013-01-01

    Analyse af dansk kulturpolitik under "Systemskiftet" i 2001 som ramt af Post Traumatisk Stress Disorder, i en tidsperiode, hvor kulturkamp, Kulturkanon, Muhammedtegninger og 9/11 definerede nationens tilstand....

  18. International treaties. United Nations, mutual assistance pacts, human rights, sea-, air- and space law, environmental law, peace law, German reunification, conventions of war. As of March 1, 1991. 5. rev. ed. Voelkerrechtliche Vertraege. Vereinte Nationen, Beistandspakte, Menschenrechte, See-, Luft- und Weltraumrecht, Umweltrecht, Kriegsverhuetungsrecht, Deutsche Einheit, Kriegsrecht. Stand 1. Maerz 1991

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Randelzhofer, A. (ed.)

    1991-01-01

    The 5th edition of this book dating from 1 March 1991 takes into account German unification; the previous treaties and legal documents are out of date in this regard. The book is divided into: international organizations; mutual assistance, friendship and partnership treaties; diplomacy, international treaties; human rights; international sea, air and space law; environmental law; settlement of disputes, measures for peace, disarmament; German unification; conventions of war. (HSCH).

  19. Lesungen für Segnungsfeiern gleichgeschlechtlicher Paare, queer ausgelegt : Jonathans Zusage der Lebensgemeinschaft an David (1 Sam 18,1-4) und Ruths Treueschwur gegenüber Noomi (Ruth 1,14-17)

    NARCIS (Netherlands)

    Hügel, K.; Krebs, A.

    2016-01-01

    (1) In den biblischen Kontexten von 1 Sam 18,1-4 und Ruth 1,14-17 kommen keine reinen Paarbeziehungen, sondern nur Mehrfachbeziehungen vor. Das verweist auf ein Verständnis von Ehe und Hochzeit, welches sich von unserem heutigen unterscheidet. (2) In der ersten Begegnung zwischen David und Jonathan

  20. Safety analysis and lay-out aspects of shieldings against particle radiation at the example of spallation facilities in the megawatt range; Sicherheitstechnische Analyse und Auslegungsaspekte von Abschirmungen gegen Teilchenstrahlung am Beispiel von Spallationsanlagen im Megawatt Bereich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hanslik, R.

    2006-08-15

    This paper discusses the shielding of particle radiation from high current accelerators, spallation neutron sources and so called ADS-facilities (Accelerator Driven Systems). ADS-facilities are expected to gain importance in the future for transmutation of long-lived isotopes from fission reactors as well as for energy production. In this paper physical properties of the radiation as well as safety relevant requirements and corresponding shielding concepts are discussed. New concepts for the layout and design of such shielding are presented. Focal point of this work will be the fundamental difference between conventional fission reactor shielding and the safety relevant issues of shielding from high-energy radiation. Key point of this paper is the safety assessment of shielding issues of high current accelerators, spallation targets and ADS-blanket systems as well as neutron scattering instruments at spallation neutron sources. Safety relevant shielding requirements are presented and discussed. For the layout and design of the shielding for spallation sources computer base calculations methods are used. A discussion and comparison of the most important methods like semi-empirical, deterministic and stochastic codes are presented. Another key point within the presented paper is the discussion of shielding materials and their shielding efficiency concerning different types of radiation. The use of recycling material, as a cost efficient solution, is discussed. Based on the conducted analysis, flowcharts for a systematic layout and design of adequate shielding for targets and accelerators have been developed and are discussed in this paper. By use of these flowcharts layout and engineering design of future ADS-facilities can be performed. (orig.)

  1. Auction of electricity trading capacity at State frontiers. An offence against the European legal free movement of goods and the duty prohibition?; Versteigerung von Stromdurchleitungskapazitaeten an Staatsgrenzen. Ein Verstoss gegen die europarechtliche Warenverkehrsfreiheit und das Zollverbot?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Toedtmann, Ulrich [Anwaltskanzlei Eimer Heuschmid Mehle, Bonn (Germany); Kaluza, Anna-Lena [Gleiss Lutz Rechtsanwaelte, Frankfurt am Main (Germany)

    2011-08-15

    At the borders of most Member States the capacity for the power transfer across the border clearly is undersized. With its guidelines on electricity regulation in the year 2003, the European Commission has established an auction procedure for a bottleneck management at border interconnectors. Cross-border current flows are more expensive. A cross-border trade of electricity thus is prevented. Instead of today's illegal auction procedure, it is obvious to proceed by competition or other cost-neutral distribution processes. Then, each applicant would have the same chance to receive the contract for a limited capacity without the expensive cross-border traffic.

  2. Rezension von: Laura Adamietz: Geschlecht als Erwartung. Das Geschlechtsdiskriminierungsverbot als Recht gegen Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung und der Geschlechtsidentität. Baden-Baden: Nomos Verlag 2011.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anson Koch-Rein

    2012-01-01

    Full Text Available Laura Adamietz präsentiert in ihrer Dissertation eine präzise Analyse deutschen und internationalen Antidiskriminierungsrechts und bestehender Rechtsprechung in Sachen Geschlecht, sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität. Verbunden wird dies mit einem – nicht nur für ein juristisches Publikum lohnenden – Überblick über einschlägige, aber in der gängigen Rechtsauslegung unzureichend berücksichtigte geschlechterwissenschaftliche Erkenntnisse. Auf dieser Grundlage entwickelt die Autorin eine Auslegung des antidiskriminierungsrechtlichen Begriffs ‚Geschlecht‘ als „Geschlecht als Erwartung“, wodurch dieser gleichzeitig Komplexität und Anwendbarkeit gewinnt. Die Verbindung von theoretischer Sorgfalt, interdisziplinärer Perspektive und Lösungsorientierung ist ein zentrales Verdienst dieses Buches.

  3. Die Politik der Habsburger gegenüber den wichtigen ethnischen Gruppen Siebenbürgens - Ungarn, Szekler, Sachsen und Rumänen - und ethnischen Minderheiten (1688-1790

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Marinel Ovidiu Koch – Tufiş

    2013-07-01

    Full Text Available The social policy has been a key component of the Habsburgs’ absolutist policy in Transylvania. An important aspect of social policy was the Viennese Court's position against the main ethnic groups of the Principality – Hungarians, Székelys, Saxons and Romanians - and to some other ethnic minorities. This aspect of social policy is characterized by measures taken by the Habsburgs in forming and strengthening their domination in Transylvania, based on ethnic criteria, and also by the Viennese Court’s actions regarding the use of disagreements between the ethnic groups, or as applicable, regarding the amelioration of these misunderstandings for its own interests.

  4. European Court of Justice Secures Fundamental Rights from UN Security Council Resolutions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sebastian Recker

    2009-02-01

    ="_ftn1" href="#_ftnref1">[1]        Commission Regulation No. 881/2002, O.J. L 139/9 (2002.

[2]        SC Res. 1267, UN SCOR, 54th sess., 4051st mtg., UN Doc. S/RES/678 (15 October 1999.

[3]        Notes relating to the decision: Christoph Ohler, Gemeinschaftsrechtlicher Rechtsschutz gegen personengerichtete Sanktionen des UN Sicherheitsrates, Europäische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht – EuZW Heft 20 (2008, 630-633;Kirsten Schmalenbach, Bedingt kooperationsbereit: Der Kontrollanspruch des EuGH bei gezielten Sanktionen der Vereinten Nationen, Juristenzeitung – JZ Heft 1 (2009, 35-43; Nikolaus Graf Vitzthum, Les compétences législatives et juridictionnelles de la Communauté européenne dans la lutte contre le terrorisme – l’affaire “Kadi”, Zeitschrift für Europarechtliche Studien – ZeuS (2008 375-429; Michael Riegner, Bulletin of international legal developments (2008 Vol. 17, 193-196; Maja Brkan, Presekani (in spet zavezani gordijski vozel, Pravna praksa (2008

  • Kinderbetreuung und Fertilität in Deutschland: Child Care and Fertility in Germany 1. Einleitung 2. Müttererwerbstätigkeit, Fertilität und Kinderbetreuung im gesellschaftlichen Kontext 3. Kinderbetreuung im vereinten Deutschland 3.1 Regionale Unterschiede zwischen Ost-und Westdeutschland 3.2 Kleinräumige regionale Unterschiede auf der Kreisebene 3.3 Soziale Netzwerke und andere Betreuungsformen 4. Datenbasis, Variablen und methodisches Vorgehen 5. Ergebnisse der multivariaten Analysen 6. Zusammenfassung und Fazit Literatur

    National Research Council Canada - National Science Library

    Karsten Hank; Michaela Kreyenfeld; C Katharina Spieß

    2004-01-01

    .... In this paper, we use data from the German Socio-Economic Panel (SOEP) as well as official statistics to investigate the influence of the regional supply of child care on East vs West German women's childbearing behavior in the years 1996 to 2000...

  • Privatisering. Diplomatiet under forvandling

    DEFF Research Database (Denmark)

    Adler-Nissen, Rebecca

    2008-01-01

    Det traditionelle diplomati er under voldsom forvandling. Det erstattes i stigende grad af en aktiv markedsføring af nationen, og nu er Danmark er også kommet med på bølgen. Med den seneste finanslov har Udenrigsministeriet afsat 7,7 mio. kroner om året frem til 2010 til at pleje Danmarks image...

  • der lange Weg nationaler Sprachen aus der Verbannung

    African Journals Online (AJOL)

    Territorien des Hinterlandes2 kamen viele andere bis dato selbständige kleine Nationen (und damit andere Sprachen) hinzu. Damit begann die Koexistenz der kamerunischen Sprachen mit den indo-europäischen Sprachen in Kamerun. Als erste Fremdsprache wurde Deutsch eingeführt. Nach dem Verlust der Kolonie ...

  • Ret og Uret i Guds Eget Land

    DEFF Research Database (Denmark)

    Rytter, Jens Elo

    2010-01-01

    Artiklen behandler spørgsmålet om indianernes selvbestemmelsesret over deres oprindelige territorium i USA. Det sker med afsæt i de sager, som i første halvdel af 1800-tallet blev forelagt US Supreme Court af Cherokee-nationen, som således med retlige midler ville forhindre en truende fordrivelse...

  • Die Rhetorik der Nation

    DEFF Research Database (Denmark)

    Finsen, H.C.

    Nationens retorik. Bogen dokumenterer en fælleseuropæisk talekonvention mellem renæssance og romantik. Det vises, hvordan talen om nation og national identitet underlægges retoriske strategier som imitation og etos. Således bliver det muligt at beskrive en verbaliseringstradition, en ars nationis...

  • Die Problematik des Pauschalurteils

    OpenAIRE

    Hansen, Klaus P.

    2009-01-01

    Klaus P. Hansen betont in seinem Beitrag über die "Problematik des Pauschalurteils", dass sich Verallgemeinerungen über ein Kollektiv nur auf die partiellen Gemeinsamkeiten dieser Gruppe, nicht aber auf Individuen beziehen dürfen. Der Kulturtheoretiker erinnert an die menschliche Multikollektivität, plädiert für eine dichte Zuschreibung beobachteter Merkmale zu einzelnen Gruppenmitgliedschaften und entwirft eine Typologie unterschiedlicher Kollektivformen. Nationen konzipiert er als Dachkolle...

  • Hvordan føles det at tabe i OECD?

    DEFF Research Database (Denmark)

    Staunæs, Dorthe; Pors, Justine Grønbæk

    2011-01-01

    Når OEDC rapporter sammenligner skolesystemer på tværs af nationale grænser, aktiveres følelsesregisteret hos såvel politikere som forskere. I Danmark og en række andre Europæiske lande er det særligt bekymringer og følelser som skuffelse, frygt for den Østasiatiske tiger og skam på nationens vegne...

  • Movie and Comic-Review: Star Trek

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-03-01

    Full Text Available Ob als Film oder Comic: Star Trek ist eine Vision, eine Utopie voller atem­beraubender Bilder, mannigfaltiger Charaktere und gegensätzlicher (biologischer Gruppierungen als Metapher zu den Gegensätzen und Gemeinsamkeiten auf unserem blauen Planeten.

  • Of Postulates and Peccadillos: Robert Koch and Vaccine (Tuberculin) Therapy for Tuberculosis

    Science.gov (United States)

    1993-01-01

    E The Founders of Modern Medicine Walden 5 Koch. P, Weitere Mittheilungen uber emn Heftmittel gegen Publications. New York. 1939. p 73 Tuberculose ...uber emn Heilnitel gegen 45 Brock, T D Robert Koch. A Life in Medicine and Bacteriology ’ Tuberculose [Continuation of the announcement concerning a

  • Adjustment of milling plants to changed fuel qualities, Increase of performance of the mills MPS {sup registered} 180 at GK Kiel by means of an exchange of wing separators against lamellae separators; Anpassung von Mahlanlagen an veraenderte Brennstoffqualitaeten. Leistungssteigerung der Muehlen MPS {sup registered} 180 im GK Kiel durch den Austausch der Fluegelsichter gegen Lamellensichter

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehme, Axel [Gemeinschaftskraftwerk Kiel GmbH, Kiel (Germany); Krause, Thomas [Hitachi Power Europe GmbH, Duisburg (Germany); Hufmann, Theo [E.ON Engineering GmbH, Gelsenkirchen (Germany)

    2008-07-01

    By means of heat and power generation, the municipal power station Kiel at the east bank of the Kieler Foerde has the possibility of uncoupling a thermal performance of up to 295 MW into the district heating grid of public utilities Kiel. The necessary conversion of the fuel required an increase of the performance of the mill in order to be able to grind the larger fuel flow during continuous boiler performance. For this, in the first step the exchange of the wing separators against lamella separators was selected. The authors of the contribution under consideration report on an adjustment of the crushing mills at changing fuel qualities.

  • CyLaw-Report XXX: Datenschutz als Tatenschutz : eine weitere Perspektive zur Vorratsdatenspeicherung : Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (ECHR) im Fall K.U. gegen Finnland vom 02.12.2008, Az. 2872/02

    OpenAIRE

    Schmid, Viola

    2010-01-01

    "Cyberbullying" oder "Cybermobbing" oder "Cyberstalking" - also die Nutzung der Publikations- und Kommunikationsfunktionen des Internets zur Diffamierung und Belästigung von Menschen - hat in den USA mindestens ein Todesopfer gefordert, nämlich Megan Meier aus Missouri. Die Dreizehnjährige nahm sich das Leben, nachdem sich ihr virtueller "Internetfreund" (hinter dem sich unter anderem die Mutter einer "Freundin" verbarg) auf Myspace von ihr abgewandt und befunden hatte, dass "die Welt ohne si...

  • Grohnde. Documentation of the police operation during the demonstration against the NPP Grohnde on 19.03.1977 and the evacuation of the occupied cooling tower site on 23.08.1977; Grohnde. Dokumentation der Polizeieinsaetze anlaesslich der Demonstration gegen das Kernkraftwerk Grohnde am 19.03.1977 und der Raeumung des besetzten Kuehlturmgelaendes am 23.08.1977

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stricker, Michael

    2014-07-01

    The documentation of the police operation during the demonstration against the NPP Grohnde on 16.03.1977 and the evacuation of the occupied cooling tower site on 23.08.1977 covers the following issues: involved action forces: police Niedersachsen, police Nordrhein-Westfalen, police Schleswig-Holstein, police Bremen and the Bundesgrenzschutz; concept of the police operation, provisions (lodging and board) for the police, operating resources, details of the operation sequence; post-processing of the operation; the Grohnde trials.

  • Protection of third parties. The protection of third parties affected by building or plant construction permits under the public construction law, the emission control law, or the atomic energy law. Drittschutz: Der Rechtsschutz Drittbetroffener gegen Bau- und Anlagengenehmigungen im oeffentlichen Baurecht, Immissionsschutzrecht und Atomrecht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koenig, S.

    1993-01-01

    Building construction permits just like plant construction permits under the Federal Emission Control Act or the Atomic Energy Act are typical cases representing the administrative order with a dual effect, or an effect on third parties: decisions supporting the interests of the project owner always affect third parties. Third party protection therefore is a major topic of public construction law or the environmental protection law to be applied to industrial installations. Although actions brought by third parties have become something ordinary for the administrative courts, substantive third party protection continues to pose specific problems. The book in hand develops and explains a way out of the dilemma created by third party protection. The solutions presented are founded on a sound dogmatic basis and take into account the Federal Constitutional Court's rulings in matters of civil rights. The starting point adopted by the authors is the third party rights warranting protection, with the objective protection provided for by the law in general gaining effect as subjective rights as far as the protection is based on the civil rights of the constitution. The scope of protection affordable depends on the individual case and the reconciliation of terests of all parties concerned. The problem solutions set forth very extensively rely on the jurisdiction in matters of third party protection and on approaches published in the relevant literature, so that the book also may serve as a guide to current practice and a helpful source of reference for readers looking for information about the issue of third party protection. (orig./HP)

  • 90 kilometers against the nuclear risk. Consequences of the anti-nuclear human chain. What the new Federal government could do to shut down the NPPs in Germany and enhance the energy revolution; 90 Kilometer gegen das Atom-Risiko. Nach der Anti-Atom-Menschenkette. Was die neue Bundesregierung tun koennte, um die AKW in Deutschland abzuschalten und die Energiewende voranzubringen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-08-15

    The nuclear future has not been discussed so far during the election campaign. Considering the 90 km human chain protest against the NPP Tihange the article discusses the necessary decisions to be reached the next federal government for an efficient progress of the energy revolution.

  • Safety related analysis of the application and operation of electrical components in German nuclear power plants, safeguarding and protection against safety relevant impacts from the grid and other external sources; Sicherheitstechnische Analyse zum Einsatz und Betrieb elektrotechnischer Einrichtungen in deutschen Kernkraftwerken, Ueberwachung und Schutz gegen sicherheitstechnisch bedeutsame Einwirkungen aus dem Verbundnetz sowie anderen aeusseren Quellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Arians, Robert; Arnold, Simone; Blum, Stefanie; Buchholz, Marcel; Lochthofen, Andre; Quester, Claudia; Sommer, Dagmar

    2015-10-15

    In this report, results and data from examinations concerning software-based electrical components and transmitters are evaluated. As failure modes of software-based com-ponents and failure causes differ fundamentally from non-software-based components, an evaluation of the operating experience of such components was carried out. This evaluation should show whether or not existing approaches for non-software-based components can be directly transferred to software-based components, or if a different approach has to be developed. To include failures in non-safety systems, events not fulfilling the incident reporting criteria of German authorities were also included in this evaluation. The data provided by licensees of six German NPPs (different Boiling Wa-ter Reactors and Pressurized Water Reactors) was recorded for at least 8 years. The software-based components used in the NPPs are identified and their operating experience is analyzed in order to identify relevant failure modes and to establish a II knowledge base for future failure rating. In addition, the state of the art and science concerning the specific components was described.

  • ''Confession statement against the nuclear nation''. The protestant church in Germany and the conflicts concerning nuclear energy 1970 - 1990; ''Bekennen gegen den Atomstaat''. Die evangelischen Kirchen in der Bundesrepublik Deutschland und die Konflikte um die Atomenergie 1970-1990

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuering, Michael [Florida Univ., Gainesville, FL (United States)

    2015-07-01

    The book on ''Confession statement against the nuclear nation'' discusses the conflicts of the protestant church in Germany concerning nuclear energy in 1970 - 1990. The introduction covers the state of research and the historical sources. The following chapters discuss the issues philosophic-ideological fundamentals: atomic energy and theology, the political church, the new protest culture and comparative perspectives: the catholic perspective, Three Mile Island's shadow.

    1. Biologika in der Rheumatologie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Herold M

      2004-01-01

      Full Text Available Biologika ist der Sammelbegriff für Medikamente, die gezielt gegen Moleküle gerichtet sind, denen krankheitsmodulierende Bedeutung zukommt. In Österreich sind derzeit 4 Biologika zugelassen, die gegen proinflammatorische Zytokine gerichtet sind. 3 Medikamente (Infliximab, Adalimumab, Etanercept wirken gegen TNF-alpha, 1 Substanz (Anakinra antagonisiert IL-1. Alle Biologika sind entweder als Monotherapie (Etanercept, Humira oder in Kombination mit anderen Basistherapeutika zur Behandlung der chronischen Polyarthritis zugelassen. Ihre klinische Effizienz ist vergleichbar. Für alle Substanzen konnte eine signifikante Reduktion der radiologisch erkennbaren Progression gezeigt werden.

    2. Ökologischer Landbau: Zuversichtliche Erwartungen

      OpenAIRE

      Matthias Balz

      2001-01-01

      Im Wirtschaftsjahr 1999/2000 mussten die Öko-Bauern noch Einkommenseinbußen gegenüber der Vorjahresperiode hinnehmen. Die Bio-Landwirte, rechnen jetzt angesichts der Krise in der Landwirtschaft mit deutlich verbesserten Perspektiven.

    3. ‘Falsche’ und ‘historische’ Wirklichkeit. Stephan Hermlins intertextueller Brückenschlag zu Paul Celan

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Jan Schlosser

      2006-06-01

      Skepsis gegenüber dem sozialistischen Realismus, Gedächtnis als poetologischer Zentralbegriff, Verwebung von Zeit- und Wirklichkeitsebenen, Wahrnehmung von Wirklichkeit statt ihrer Darstellung, Erinnerung durch Sprache, Konflikt zwischen privater und kollektiver Erinnerung

    4. FAMILIE OUDENRIJN. EVALUATION EINER NIEDERLAENDISCHEN FERNSEHSENDUNG ZUR VERKEHRSSICHERHEIT

      NARCIS (Netherlands)

      WITTINK, R SWOV, LEIDENSCHAM (NETHERLANDS) HAGENZIEKER, M NELISSEN, WJA BROUNTS, HMJ

      1991-01-01

      Es wird eine Fersehserie vorgestellt, die 3 Jahre in den Niederlanden zu Gunsten der Verkehrssicherheit und gegen die Umweltbelastung ausgestrahlt wurde. Die begleitende Evaluationsforschung zeigte unter anderem folgende Ergebnisse: Die mittlere Einschaltquote lag 1990 bei 8, 6 Prozent der

    5. Menschenhandel in Deutschland: die Menschenrechte der Betroffenen stärken

      OpenAIRE

      Follmar-Otto, Petra; Rabe, Heike

      2009-01-01

      Der erste Teil der Studie - "Ein Menschenrechtsansatz gegen Menschenhandel - Internationale Verpflichtungen und Stand der Umsetzung in Deutschland" - entwickelt Elemente eines Menschenrechtsansatzes gegen Menschenhandel und leitet daraus Empfehlungen für die deutsche Politik ab. Grundlage sind die menschenrechtlichen Verpflichtungen und insbesondere die neueren spezialisierten völkerrechtlichen Abkommen zu Menschenhandel. Im zweiten Teil - "Entschädigung und Entlohnung für Betroffene von ...

    6. Auslandsbanken in Deutschland - Theoretische und empirische Analysen über Markteintritt, Geschäftsentwicklung sowie strategische Positionierungsalternativen

      OpenAIRE

      Knoop, Thomas

      2007-01-01

      Auslandsbanken gewinnen in Deutschland eine immer größere Bedeutung. Obgleich der von der Bundesbank ausgewiesene Marktanteil ausländischer Banken noch immer im Vergleich zu anderen europäischen Ländern unterdurchschnittlich stark ausgeprägt ist, messen ihnen deutsche Bankiers eine hohe Wettbewerbsfähigkeit zu und warnen vor den Folgen einer „Eroberung“ ihrer inländischer Kreditinstitute. Erstmals werden die neu erstarkten Wettbewerber aus den anderen europäischen Nationen sowie den USA im Ra...

    7. Internationalisierung des Lehramts – eine Quadratur des Kreises? Zu Chancen und Grenzen eines grenzüberschreitenden Paradigmas der Lehrerbildung am Beispiel des Masterstudiengangs MEEF / LINT (Lehramt International Nizza-Regensburg

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Jochen Mecke

      2016-03-01

      Full Text Available Die Internationalisierung ist nicht das Problem, sie ist die Lösung: In einer europäischen Gesellschaft, in der die Dynamik einer neuen Vielfalt derzeit eine der wenigen Konstanten darstellt, die nationenübergreifend Bestand hat und keine Grenzen kennt, brauchen wir eine Lehrerbildung, die strukturell und konzeptionell so gesamteuropäisch angelegt ist wie ihre Herausforderungen. Wir brauchen trotz und wegen verschiedener bildungspolitischer Unterschiede und Hürden neue Ansätze der Kooperation und Vernetzung, deren Chancen und Herausforderungen in der Folge exemplarisch am binationalen Master of Education MEEF / LINT (Lehramt International Deutsch-Französisch skizziert werden sollen.

    8. Studies on the deterministic and probabilistic assessment of external effects. Deterministic investigation of the robustness of German nuclear power plants against external effects under consideration of actual findings on the events to be assumed; Untersuchungen zur deterministischen und probabilistischen Bewertung von Einwirkungen von aussen (EVA-Ereignisse). Deterministische Untersuchung der Widerstandsfaehigkeit deutscher Kernkraftwerke gegen Einwirkungen von aussen, unter Beruecksichtigung aktueller Erkenntnisse hinsichtlich der anzusetzenden Einwirkungen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Sperbeck, Silvio; Strack, Christian; Thuma, Gernot

      2013-11-15

      The aim of the analyses on natural hazards described in this report was to evaluate the advantages of innovative hazard assessment methods available today over the hazard assessment methods commonly applied for German nuclear power plant sites in the past. For each hazard under consideration (earthquake, flooding, and wind loads) it has been assessed whether the new methods provide additional insights that could call for their mandatory application in future site specific hazard assessments. If no additional insights are gained, the hitherto applied methods can be considered adequate according to today's standards. In the context of this work, no areas could be identified where the hazard assessment methods stipulated in German (nuclear) regulations are generally inadequate. These methods that are commonly applied in practice do not seem to be prone to significantly underestimate the site specific hazard. Nevertheless, some newer methods allow for more precise (reduction of uncertainties) and more comprehensive (consideration of additional hazard characteristics) hazard assessments. Therefore, depending on the hazard under consideration, it could be advisable to supplement future site specific hazard assessments by some additional analyses. As the methods for some of these additional analyses are not yet fully developed, further research will be necessary to enable these amendments.

    9. Neue Biofilminhibitions-Strategien, bioaktive Naturstoffe aus marinen Actinomyceten und semisynthetische Entwicklungen an Zellwandvorläufern

      OpenAIRE

      Szesny, Matthias

      2013-01-01

      Biofilme sind an Oberflächen anhaftende, schleimige Aufwüchse, mit denen sich Mikroorganismen ein eigenes Mikrohabitat geschaffen haben. Innerhalb des Biofilms findet eine chemische Kommunikation mittels sogenannter Autoinducer statt, die als Quorum-Sensing bezeichnet wird. Durch die Ausbildung des Biofilms sind die darin lebenden Mikroorganismen besser gegenüber schädlichen Umwelteinflüssen geschützt, was eine deutlich erhöhte Resistenz gegenüber Antibiotika und Bioziden zur Folge hat. Aufgr...

    10. Röntgenstrukturanalyse der Cysteinendoprotease IdeS (Mac-1) und des humanen Immunoglobulin A Rezeptors FcαRI (CD89)

      OpenAIRE

      Wenig, Katja

      2005-01-01

      Immunglobulin A ist die häufigste Antikörperklasse in den Schleimhäuten sowie den Schleimhautsekreten des Menschen und wirkt dort als eine erste immunologische Verteidigungslinie gegen angreifende Mikroorganismen. Im humanen Serum ist IgA die zweithäufigste Antikörperklasse und bildet eine zweite Verteidigungsbarriere gegen Pathogene, die bereits die mukösen Oberflächen durchdrungen haben. Die IgA spezifische Immunantwort wie Phagozytose, ADCC (antibody dependent cellular cytotoxicity), Präse...

    11. Climate variability and glacial dynamics in the Himalaya

      OpenAIRE

      Scherler, Dirk

      2011-01-01

      In den Hochgebirgen Asiens bedecken Gletscher eine Fläche von ungefähr 115,000 km² und ergeben damit, neben Grönland und der Antarktis, eine der größten Eisakkumulationen der Erde. Die Sensibilität der Gletscher gegenüber Klimaschwankungen macht sie zu wertvollen paläoklimatischen Archiven in Hochgebirgen, aber gleichzeitig auch anfällig gegenüber rezenter und zukünftiger globaler Erwärmung. Dies kann vor allem in dicht besiedelten Gebieten Süd-, Ost- und Zentralasiens zu großen Problem führe...

    12. Intersektionalität statt Kulturdefizithypothese

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Christina Herkommer

      2008-11-01

      Full Text Available Nadja Lehmann zeigt mit ihrer Untersuchung zu Migrantinnen im Frauenhaus, welche Bedeutung intersektionelle Herangehensweisen für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Problem der häuslichen Gewalt und hier insbesondere für die Forschung zu Gewalt gegen Migrantinnen haben. Sie setzt der im deutschen wissenschaftlichen und öffentlichen Diskurs noch immer so bedeutenden „Kulturdefizithypothese“, in der die häusliche Gewalt gegen Migrantinnen als in der Kultur des jeweiligen Herkunftslandes begründet angesehen wird, den Nachweis entgegen, dass dieser Gewalt vielschichtigere Ursachen zugrunde liegen.

    13. Schädlingsbekämpfung im Vorrats- und Materialschutz mit Sulfurylfluorid

      OpenAIRE

      Reichmuth, Christoph; Klementz, Dagmar

      2008-01-01

      Seit mehreren Jahren ist Sulfurylfluorid (Sulfuryldifluorid, SF) als Schädlingsbekämpfungsmittel für den Materialschutz und den Vorratsschutz gegen Insekten gelistet. Insbesondere der Ersatz des ozonzerstörenden Brommethans wird in diesen Anwendungsgebieten überwiegend mit diesem Wirkstoff realisiert. Sulfurylfluorid gilt seit langer Zeit als ein bewährtes Begasungsmittel gegen Termiten in Holzhäusern in den Vereinigten Staaten. Als 2005 die Industrienationen gemäß den Beschlüssen des Montrea...

    14. Vergleich Konventioneller und Organischer Landbau - Teil II: Klimarele¬vante Kohlendioxid-Senken von Pflanzen und Boden

      OpenAIRE

      Haas, Guido; Geier, Uwe; Schulz, Dirk; Köpke, Ulrich

      1995-01-01

      Gegenüber der anthropogenen CO2 Freisetzung, die im nichtlandwirtschaftlichen Be¬reich durch Nutzung fossiler Brennstoffe und bezogen auf die Weltlandwirtschaft durch Landnutzungsänderung verursacht werden, sind die Rückbindungsmöglichkeiten der Landwirtschaft gegenüber der globalen Freisetzung gering. Die pflanzliche Senke für CO2 ist umso größer, je höher der produzierte Gesamtertrag, je geringer der zur Synthese der Inhaltsstoffe dissimilierte CO2 Anteil und je höher die Dauer des Erhaltes...

    15. Anders Zweifeln

      OpenAIRE

      Müller, Olaf L.

      1997-01-01

      Um Putnams Beweis gegen die Hypothese vom Gehirn im Tank zu stützen, verteidige ich ihn gegen folgenden starken Einwand: Das eingetankte Gehirn könnte den Beweis Wort für Wort wiederholen. Der Fehler dieses Einwandes liegt darin, dass der tanksprachliche Beweis (wenn richtig verstanden) aus der Tanksprache in unsere übersetzt werden muss und dann gar nicht von Gehirnen und Tanks handelt (sondern vom Speicherinhalt des Simulationscomputers). Meiner Ansicht nach sollten wir uns nicht darüber de...

    16. Nation, Norm, Geschlecht Nation, Norm, Gender

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gesine Fuchs

      2001-03-01

      Full Text Available Zwei Bände mit Konferenzbeiträgen geben erstmals einen deutschsprachigen Einblick in die Forschungen zur Geschlechtergeschichte Osteuropas im 19. und 20. Jahrhundert, der sich nicht nur auf Rußland und die Sowjetunion bezieht, sondern auch die Geschichte kleinerer Nationen zugänglich macht. Ein weiterer Vorzug besteht in der Möglichkeit, Querverbindungen zwischen den Aufsätzen zu ziehen.These two books with conference proceedings give insights—for the first time in German—into research on Eastern European gender history during the 19th and 20th centuries. They not only cover Russia and the Soviet Union, but also smaller countries in this region. An additional advantage is the possibility of drawing inspiring cross-references between the essays.

    17. "... aber all das mit Freude" (Janusz Korczak)

      OpenAIRE

      Rehle, Cornelia

      2005-01-01

      "... aber all das mit Freude" (Janusz Korczak) : wiederspenstige Gedanken gegen das "Diktat der Eiffizienz" in der Bildung / Pius Thoma ; Cornelia Rehle. - In: Anthropologie und Kulturelle Identität : Friedemann Maurer zum 65. Geburtstag / hrsg. von Hans-Otto Mühleisen ... - Lindenberg u.a. : Fink u.a., 2005. – S. 181-196

    18. DIE EKSISTENSIEFILOSOFIE VAN KARL JASPERS. ENKELE ...

      African Journals Online (AJOL)

      Test

      Selbstsein ist nur in Kommunikation mit anderem Selbstsein wirklich. Allein versinke ich in dumpfe Verschlossenheit, nur gemeinsam mit dem Andern vermag ich offerbar zu werden in der Bewegung gegen- seitigen Aufschlieszens. Die eigene Freiheit kann nur sein, wenn auch der andere frei ist. Isoliertes oder sich ...

    19. Der Wandel in der Benutzung des World Wide Webs

      NARCIS (Netherlands)

      Weinreich, H.; Heinecke, A.; Obendorf, H.; Paul, H.; Mayer, M.; Herder, E.

      2006-01-01

      Dieser Beitrag präsentiert ausgewählte Ergebnisse einer Langzeitstudie mit 25 Teilnehmern zur Benutzung des Webs. Eine Gegenüberstellung mit den Ergebnissen der letzten vergleichbaren Studien offenbart eine deutliche Veränderung im Navigationsverhalten der Nutzer. Neue Angebote und Dienste des Webs

    20. Madagaskars Herpetofauna und die Kontinentaldrift. Studien über die Reftilienfauna Madagaskars VI)

      NARCIS (Netherlands)

      Mertens, R.

      1972-01-01

      In der Beurteilung der Fauna Madagaskars vom tiergeographischen Standpunkte stehen sich noch immer zwei Ansichten gegenüber. Die eine betrachtet die Rieseninsel als den Rest einer alten kontinentalen Landmasse, zu der früher auch Afrika und Südasien gehörten und deren damalige Tierwelt sich auf

    1. Saksamaa türklaste võit Berliinis / Jaak Lõhmus

      Index Scriptorium Estoniae

      Lõhmus, Jaak

      2004-01-01

      Berliini 54. filmifestivali Kuldkaru sai saksa mängufilm "Vastu seina" ("Gegen die Wand") : režissöör Fatih Akin. Autori lemmikud olid rootslase Björn Runge "Kui ma vaatan enda ümber" ja korealase Kim Ki-duki "Samariitlanna". Lisatud festivali tähtsamate auhindade saanute nimekiri

    2. "A & A" jõulukalender. Helsingi "Armastuse ja anarhia" filmifestival võib pankrotistuda / Jaak Kilmi

      Index Scriptorium Estoniae

      Kilmi, Jaak, 1973-

      2004-01-01

      Helsingi festivalilt "Armastus ja Anarhia". Lähemalt kahest filmist - saksa-türgi režissööri Fatih Akini "Vastu seina" ("Gegen die Wand") ja argentiinlanna Lucrecia Marteli "Püha tüdruk" ("La Nina santa")

    3. Die Plattform Medienbiografie

      OpenAIRE

      Christian Nosko

      2013-01-01

      Wenn die eigene Medienbiografie Nutzungsmuster und Einstellungen gegenüber Medien in hohem Maß beeinflusst, dann stellt die Beschäftigung damit in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von LehrerInnen ein unumgängliches Element dar. Christian Nosko präsentiert die Plattform "Medienbiografie".

    4. Philosophieren als Unterrichtsprinzip im Mathematikunterricht

      Science.gov (United States)

      Meerwaldt, Diana

      Philosophieren und Mathematik scheinen zunächst gegensätzliche Bereiche zu sein, die sich kaum vereinbaren lassen. Dies trifft für eine Auffassung zu, die Philosophieren als "Gerede" disqualifiziert und Mathematik als eine reine "Formelwissenschaft" begreift. Beide Auffassungen werden den Gegenständen nicht gerecht.

    5. Werkstofftechnik

      Science.gov (United States)

      Weißbach, Wolfgang

      Diesen Anforderungen muss der Werkstoff mit seinen Eigenschaften im Bauteil standhalten, sein Eigenschaftsprofil d. h. die Summe aller Eigenschaften muss mit dem Anforderungsprofil im Gleichgewicht stehen. Meist ist eine Sicherheit gegen Bruch oder Verformung notwendig, sodass die Eigenschaften über den Anforderungen liegen müssen.

    6. Schellings Wesensbestimmung des Christentums in den ...

      African Journals Online (AJOL)

      p1243322

      zur Philosophie überhaupt, in K Vieweg (Hrsg), Gegen das “unphilosophische Unwesen”. Das. Kritische Journal der Philosophie von Schelling und Hegel, Würzburg 2002, 211-222; Ders,. Wissenschaft vom Menschen und ..... Unveröffentlichte Texte aus der deutschen Zeit (1908-. 1933), Erster Teil, hrsg. von E Sturm, ...

    7. Eichenprozessionsspinnerassoziierte gesundheitliche Gefahren im Land Brandenburg

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Floss, Hans

      2013-01-01

      Full Text Available Die Ergebnisse dieser Umfrage sprechen dafür, dass nach einer Exposition gegenüber EPS-Raupen die weitaus meisten symptomatischen Patienten über juckende Hautausschläge klagen, wohingegen ernste Komplikationen (Hospitalisation, allergischer Schock nur selten auftreten. Relativ häufig kommt es zu Arbeitsunfähigkeit.

    8. The Development and Evaluation of an Innovative Internet-Based Breast Cancer Psychosocial Intervention

      Science.gov (United States)

      2002-10-01

      life attitudes, and immune responses to imagery and group support after breast cancer treatment. Altern Ther Health Med. 1997;3:62-70. 15. Spiegel D...Teilnehmer dieselbe Verantwortung wahrnehmen wie in Gruppen, wo sich die Gesprachspartner im direkten pers~nlichen Kontakt gegenUbertreten. Es gilt zu

    9. Kõik kõige vastu / Michael Steger ; tõlk. Aulis-Leif Erikson

      Index Scriptorium Estoniae

      Steger, Michael

      2004-01-01

      Aprilli lõpul ja mai algul oli Berliini Kunstiülikooli galeriis eesti performance'i-näitus "Alle gegen alles". Osalejad loetletud. 23. IV toimunud Taje Trossi kureeritud "Live Performance Nacht'ist", tegevuskunstirühmitusest "Non Grata"

    10. Wie bewerten die Fluggäste den Klimaeinsatz und die Klimakommunikation von Fluggesellschaften? - eine empirische Studie der Haltungen deutscher und dänischer Flugreisenden

      DEFF Research Database (Denmark)

      Larsen, Aase Voldgaard

      Zur Nachhaltigkeitskommunikation der großen Fluggesellschaften in Deutschland und Dänemark gehört die Kommunikation über ihre Maßnahmen gegen den Klimawandel. Nach einer Studie der Webkommunikation dänischer und deutscher Fluggesellschaften werden Klimafragen nur bei den größten Fluggesellschaften...

    11. Krieg und Literatur

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Elfi N. Theis

      2007-03-01

      Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.

    12. Akademische Dichterinnenkrönung und studentische „Majestätsbeleidigung": Leipzig im 18. Jahrhundert – Wegbereiter der Frauenrechte

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Arne Duncker

      2008-07-01

      Full Text Available Die Ereignisse um die Dichterkrönung der Christiana Mariana von Ziegler im Leipzig der Frühaufklärung sind Ausgangspunkt der hier veröffentlichten Dissertation von Cornelia Caroline Köhler: Gegen Ziegler als gekrönte Dichterin und gegen die an der Ehrung Beteiligten wurden in studentischen Kreisen anonyme Schmähschriften verfasst, welche als Ehrverletzung zum Gegenstand prozessualer Verfolgung wurden. Die Autorin untersucht die Vorgänge unter kultur-, literatur- und rechtsgeschichtlichen Aspekten, besonders im Hinblick auf die Förderung von Frauenbildung und auf die Frauengelehrsamkeit im 18. Jahrhundert. Sehr beachtlich sind die Edition und Auswertung der sächsischen Prozessakten von 1733/34.

    13. Rock, Pop, Jazz: Vom Amateur zum Profi : Referate und Diskussionen der Tagung des Arbeitskreises Studium Populärer Musik, veranstaltet vom 12. bis 15. November 1987 in Hamburg anläßlich der Musikmesse Musica

      OpenAIRE

      Arbeitskreis Studium Populärer Musik

      1987-01-01

      Die Jahrestagung 1987 im Rahmen der Hamburger Musikmesse "Musica" stellte unseren relativ jungen Arbeitskreis auf den Prüfstand. Galt es doch nicht nur, sich auf dem Hamburger Messegelände mit einem ASPM-Messestand den professionellen Ausstellern gegenüber zu behaupten, sondern auch, neben den vielen parallel laufenden Tagungsangeboten zur "Musica" im Hamburger Congress Centrum ein eigenes ASPM-spezifisches Profil zu entwickeln. Mit einem abwechslungsreichen Programm, in des...

    14. Autoritarismus von unten : lokale Politik in Ägypten

      OpenAIRE

      Harders, Cilja

      2008-01-01

      "Steigende Nahrungsmittel- und Energiekosten in Verbindung mit hoher Arbeitslosigkeit und Hyperinflation haben 2008 häufig zu Streiks und Protesten in vielen arabischen Staaten geführt. In Bahrain protestierten Anfang Februar Arbeitsemigranten gegen die sinkende Kaufkraft. Im Mai nahmen junge Leute im algerischen Oran die Niederlage ihres Fußballclubs zum Anlass, um allgemein ihrem Frust wegen der Perspektivlosigkeit und Machtarroganz der Herrschenden Luft zu machen. Im Nachbarland Tunesien k...

    15. Systemisch-lösungsorientierte Beratung zur Prävention von Stress und Burnout in Pflegeberufen

      OpenAIRE

      Abel, Christoph

      2007-01-01

      Aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Salutogenese-Ansatz betonen die Rolle von Selbstregulation und Autonomie als personenbezogene Ressourcen gegen Stress und Burnout. Die Arbeit möchte einen Beitrag zur Qualifizierung von Beschäftigten in Pflegeberufen leisten. Es wurde eine Trainingsmaßnahme zur Prävention von Stress und Burnout evaluiert, innerhalb derer die Probanden eine Einführung in die systemisch-lösungsorientierte Beratung erhalten.

    16. DER BEITRAG ERNEUERBARER ENERGIEN ZUM KLIMASCHUTZ EINE OKONOMISCH-OKOLOGISCHE ANALYSE FUR DIE LANDWIRTSCHAFT VON NIEDERSACHSEN (German)

      OpenAIRE

      Angenendt, Elisabeth; Triebe, Steffen; Zeddies, Jurgen

      2007-01-01

      Die Landwirtschaft kann durch die Produktion von Biomasse einen positiven Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen leisten. Eine Analyse mit dem ökonomisch-ökologische Regionalmodell EFEM (Economic Farm Emission Model) hat gezeigt, dass durch den Anbau nachwachsender Rohstoffe und die alternative Verwendung von Getreidestroh sowie durch weitere Managementmassnahmen bei der Pflanzenproduktion die Treibhausgasemissionen in Niedersachsen gegenüber dem Referenzjahr um bis zu 60 % reduziert und...

    17. Lagerungsstabilität, Netzwerkbildung und Eigenschaften von Epoxid-Dicyandiamid-Systemen für Nanoverbundwerkstoffe

      OpenAIRE

      Gaukler, Jan Christoph

      2011-01-01

      Epoxidsysteme werden eingesetzt als Konstruktionsklebstoff im Bauwesen, als Strukturklebstoff zum Automobil-, Schiffs- und Flugzeugbau, als Vergussmasse zur Verkapselung elektrischer Bauteile oder in Form von Beschichtungen und Lacken gegen Korrosion. Ebenso häufig finden sie Verwendung als Matrixmaterial zur Herstellung von Verbundwerkstoffen. Ihre chemische Basis bilden Epoxidharz und Härter, wobei Dicyandiamid (DDA) einer der bedeutendsten Härter ist. Solche Epoxid-DDA-Systeme härten aber ...

    18. Spezifische Spaltung von RNA-Dinucleotiden durch eine synthetische dreikernige Metall(II)-Phosphodiesterase auf Calix[4]aren-Basis

      NARCIS (Netherlands)

      Molenveld, P.; Engbersen, Johannes F.J.; Reinhoudt, David

      1999-01-01

      Große Geschwindigkeitssteigerung und beachtliche Spezifität für Nucleobasen in der katalytischen Umesterung von RNA-Dinucleotiden werden mit dem Calix[4]aren-Enzymmimetikum 1-Zn3 beobachtet (gezeigt ist das Computermodell des Komplexes mit dem Dinucleotid GpG). Die höhere Aktivität für GpG gegenüber

    19. Forschungsdatenzentrum "German Microdata Lab": Service für amtliche Mikrodaten ; Jahresbericht 2013

      OpenAIRE

      Bohr, Jeanette; Weiss, Felix

      2014-01-01

      Der Bericht dokumentiert die Arbeiten des German Microdata Lab für das Jahr 2013. Das German Microdata Lab ist eine Serviceeinrichtung für die Sozialforschung und vertritt deren Interessen gegenüber der amtlichen Statistik. Das GML ist damit unabhängig von Statistischen Ämtern und anderen Datenproduzenten und wirkt als Vermittlungsstelle zwischen empirischer Sozialforschung und amtlicher Statistik. This report documents the work of the German Microdata Lab (GML) for the year 20...

    20. Umriß pädagogischer Vorlesungen

      OpenAIRE

      Herbart, Johann Friedrich

      2010-01-01

      Layoutgetreues Digitalisat der Ausg.: Leipzig : Reclam, [circa 1889] Zentralbibl. Sign.: XV C 396 ai (Raubgut) Vorlesungen zur Pädagogik. Die einzelnen Abschnitte beinhalten Gründzüge seiner Pädagogik, Anleitung zur Erziehung in den Entwicklungsstufen, Didaktik, die Entwicklung des Interesses, Maßnahmen gegen Charakterfehler der Zöglinge, Lob und Tadel u. a. Die pädagogischen Leitlinien gelten ausschließlich für Knaben

    1. Der ,Neue Mann' zwischen Familie und Beruf : Erkundungen bei Hans Fallada und Joseph Breitbach

      OpenAIRE

      Albert, Claudia

      2014-01-01

      Falladas „Kleiner Mann“ gehört zu den Erfolgstiteln der späten Weimarer Republik und darf bis heute mit uneingeschränktem Publikumsinteresse rechnen. Empathisch, realitätsnah, detailreich, aber wenig politisch engagiert, rief die Darstellung der absinkenden Mittelschicht schon in der Weimarer Republik den Vorwurf der „linken Melancholie“ hervor, der neben Fallada auch Kästner traf. Noch 1970 diente diese Kategorie dem Literaturwissenschaftler Helmut Lethen als Kampf- und Abwehrbegriff gegen e...

    2. Modifikation und Molmassenreduktion von Acrylnitril-Butadien-Copolymeren mittels Olefinmetathese

      OpenAIRE

      Schneider, Martin Ferdinand

      2010-01-01

      Hydrierter Nitrilkautschuk (H-NBR) zeichnet sich durch hervorragende mechanische Eigenschaften und sehr gute Beständigkeit gegen hohe Temperaturen sowie Öle aus. Bei der Herstellung einiger H-NBR-Typen wird die Molmasse der Vorstufen, der Acrylnitril-Butadien-Copolymere, durch Olefinmetathese reduziert. Die Untersuchung dieses Metatheseschritts, sowie die Modifikation des Kautschuks mit Hilfe dieser Reaktion war Ziel dieser Arbeit. Es wurden neuartige Katalysatoren getestet, sowie die Eigensc...

    3. Humanistička psihologija: opis i podrijetlo

      OpenAIRE

      Puljić, Želimir

      1981-01-01

      In diesem Abschnitt ist die Entstehung der humanistischen Psychologie dargestellt. Diese Psychologie ist als eine »Dritte Kraft« in der Psychologie gesehen (gegenüber der Psychoanalyse und dem Behaviorismus). Die Vertreter der »Dritten Kraft« teilen gewisse Überzeugungen hinsichtlich eines gesunden menschlichen Lebens, die sich von den Überzeugungen der zwei anderen psychologischen Schulen unterscheiden. Ausserdem ist festgestellt dass der Angst und die Verzweiflung heute bei jungen ...

    4. Einleitung

      Science.gov (United States)

      Roddeck, Werner

      In diesem Kapitel wird der Begriff Mechatronik definiert und herausgearbeitet, wodurch sich dieses Fachgebiet der Ingenieurwissenschaften von den traditionellen Fachgebieten Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik unterscheidet. Weiterhin werden die wichtigsten Begriffe der Mechatronik erläutert und an einzelnen Beispielen die typische mechatronische Denkweise verdeutlicht und deren Vorgehensweise gegenüber den traditionellen Ingenieurdisziplinen abgegrenzt. Solche Beispiele sind das Anti-Blockiersystem (ABS), der Airbag, die Geräuschminderung durch destruktive Interferenz und die "Mechatronische Mausefalle".

    5. Laufen humanoider Roboter auf regelungstechnischer Basis mit Echtzeitmodifikation der Fußpositionen

      OpenAIRE

      Urbann, Oliver

      2017-01-01

      Humanoide Roboter werden allgemein angenommen als die universelle Maschine, die in Zukunft dem Menschen gefährliche oder unzumutbare Arbeit abnehmen kann, wie beispielsweise Rettungsmissionen in Erdbebengebieten oder ähnliche Katastrophenszenarien. Zweibeiniges Laufen hat hier entscheidende Vorteile gegenüber anderen Fortbewegungsmethoden in vielen Situationen: unwegsames Gelände, enge Passagen oder ähnliches. Die Stabilität selbst auf ebenem Boden ist bei weitem noch nicht mit menschlichem L...

    6. Rezension von: Bettina Engels, Corinna Gayer (Hg.: Geschlechterverhältnisse, Frieden und Konflikt. Feministische Denkanstöße für die Friedens- und Konfliktforschung. Baden-Baden: Nomos Verlag 2011.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heinz-Jürgen Voß

      2012-11-01

      Full Text Available Die feministische Friedens- und Konfliktforschung steht vor neuen Herausforderungen, u. a. dadurch, dass Kriege aktuell insbesondere durch Verweis auf Frauen- und Homosexuellenrechte gerechtfertigt werden. Die Autor/-innen in dem von Bettina Engels und Corinna Gayer herausgegebenen Band wenden sich diesen Herausforderungen zu. Neben einer klaren Analyse bieten die Beiträge auch Anregungen für feministische Antworten gegen die ‚feindliche Übernahme‘.

    7. Minimal-invasive Therapie der funktionell instabilen osteoporotischen Wirbelkörperfraktur mittels Kyphoplastie: Prospektive Vergleichsstudie von 19 operierten und 17 konservativ behandelten Patienten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Komp M

      2004-01-01

      Full Text Available Die Kyphoplastie zur Behandlung der osteoporotischen Wirbelkörperfraktur findet immer weitere Verbreitung, jedoch wird der Nutzen kontrovers diskutiert. In dieser prospektiven Studie werden an zwei Patientenkollektiven die Ergebnisse nach konservativer Therapie und Kyphoplastie gegenübergestellt. Die Patienten, die mit der Kyphoplastie versorgt wurden, zeigten in allen erhobenen Parametern ein signifikant besseres Outcome. Die Kyphoplastie scheint somit bei gegebener Indikation der konservativen Therapie überlegen zu sein.

    8. Minimal-invasive Therapie der funktionell instabilen osteoporotischen Wirbelkörperfraktur mittels Kyphoplastie: Prospektive Vergleichsstudie von 19 operierten und 17 konservativ behandelten Patienten

      OpenAIRE

      Komp M; Godolias G; Ruetten S

      2004-01-01

      Die Kyphoplastie zur Behandlung der osteoporotischen Wirbelkörperfraktur findet immer weitere Verbreitung, jedoch wird der Nutzen kontrovers diskutiert. In dieser prospektiven Studie werden an zwei Patientenkollektiven die Ergebnisse nach konservativer Therapie und Kyphoplastie gegenübergestellt. Die Patienten, die mit der Kyphoplastie versorgt wurden, zeigten in allen erhobenen Parametern ein signifikant besseres Outcome. Die Kyphoplastie scheint somit bei gegebener Indikation der konservati...

    9. Reorganisation von Arbeit im Zuge der Internationalisierung der IT-Industrie

      OpenAIRE

      Feuerstein, Patrick

      2012-01-01

      Arbeit in den Bereichen Softwareentwicklung und IT-Dienstleistungen galt lange Zeit als weitgehend resistent gegen die internationale Verlagerung. Doch spätestens seit Mitte der 1990er Jahre hat sich das Bild grundsätzlich gewandelt und auch in diesem Bereich der Wirtschaft begannen Unternehmen, ihre Produktion zunehmend zu internationalisieren. Der Internationalisierung wird in der Folge zugeschrieben, die Formen der Arbeitsorganisation und -kontrolle in dieser Branche grundsätzlich zu verän...

    10. Staatsschuldenkrise in Europa: Ist die Finanzierung der Schuldnerländer alternativlos?

      OpenAIRE

      Smeets, Heinz-Dieter

      2011-01-01

      Der vorliegende Beitrag führt einen Vergleich zwischen der bisher dominierenden Finanzierung von Schuldnerstaaten auf der einen Seite und der Insolvenz solcher Länder, verbunden mit einer Rekapitalisierung der Banken, auf der anderen Seite durch. Hierzu werden die mit den beiden Strategien verbundenen Kosten gegenübergestellt und - unter möglichst realistischen Annahmen - miteinander verglichen. Im Mittelpunkt dieser Überlegungen steht Griechenland, weil die Probleme dort am gravierendsten si...

    11. Überlegungen zu den Ursachen und Wirkmechanismen des Konsums von Gewaltdarstellungen bei Kindern und Jugendlichen

      OpenAIRE

      Rauchfleisch, Udo

      1997-01-01

      Der Autor geht den Fragen nach, warum Kinder und Jugendliche in der Gegenwart z.T. intensiv Gewaltdarstellungen konsumieren und welches die Auswirkungen dieses Konsums sind. Die Motive des Gewaltkonsums sind u.a. Kompensation und Flucht vor Alltagsproblemen und vor innerer Leere, Identifikation mit großartigen Helden, das Erleben von Angst-Lust, Abgrenzung und Protest gegenüber der Elterngeneration sowie Mutprobe zur Etablierung des sozialen Status in der peer group. Die Wirkungen, die Gewalt...

    12. Hochauflösende CT-Densitometrie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Patsch J

      2013-01-01

      Full Text Available Die hochauflösende periphere quantitative Computertomographie (HR-pQCT ist eine nicht-invasive Bildgebungstechnik, die in der klinischen und translationellen Knochenforschung zum Einsatz kommt. Neben der getrennten Quantifizierung von kortikaler und trabekulärer Knochenmineraldichte können auch Mikrostrukturparameter und Knochengeometrie volumetrisch erfasst werden. Dichtemessungen erscheinen stabiler gegenüber leichten Bewegungsartefakten als Strukturbestimmungen, was für die Planung von longitudinalen Studien wichtig sein kann.

    13. Analyse und Bewertung alpiner Naturgefahren : eine Daueraufgabe im Rahmen des integralen Risikomanagements

      OpenAIRE

      H. Kienholz

      2005-01-01

      Integrales Risikomanagement gegenüber Naturgefahren bzw. Gefahren allgemein bedeutet ein systematisches Vorgehen in einem Kreislauf von Vorbeugung, Bewältigung und Regeneration. Voraussetzung dazu sind vorangehende und begleitende Gefahren- und Risikobeurteilungen. Gefahren- oder Risikoanalysen dienen der Beantwortung der Frage «Was kann passieren?». Dabei werden bei der Gefahrenanalyse nur die gefährlichen Prozesse (z.B. Lawine. Murgang) mit ihren grundsätzlichen Wirkun...

    14. Untersuchungen von Nanostrukturen magnetischer Kolloide mit Kleinwinkelstreuung

      OpenAIRE

      Kammel, Martin

      2005-01-01

      Mit Hilfe der Neutronenkleinwinkelstreuung mit polarisieren Neutronen wird eine Analyse so genannter Ferrofluide durchgeführt. Ferrofluide sind Dispersionen magnetisierbarer Teilchen, welche durch in den meisten Fällen organische Hüllen gegen irreversibler Aggregation geschützt sind. Anhand von verdünnten Magnetit-Kolloidlösungen wurden als Stabilisierung Dextran, Tenside (Laurinsäure/Marlipal) und elektrostatisch stabilisierte Magnetitteilchen untersucht. Dabei fanden sich in jedem dieser Fl...

    15. Zur anthropogenen Beeinträchtigung stadtnaher Wälder : das Beispiel der Eilenriede bei Hannover

      OpenAIRE

      Trepl, Ludwig

      2015-01-01

      Die Veränderungen, welche die Bodenvegetation eines stadtnahen, mesophilen Laubwaldes, der hinsichtlich seiner Baumartenzusammensetzung und seiner räumlichen Struktur außergewöhnlich naturnah ist, gegenüber dem Jahre 1946 erfahren hat, werden durch Vergleich alter und neuer Vegetationsaufnahmen untersucht. Zur Indikation des "Störungszustandes" dient u.a. eine auf Grund der schwerpunktmäßigen Verteilung der Arten auf Gesellschaften mit unterschiedlicher Umweltdynamik ermittelte "Dynamik-Zahl"...

    16. Bestimmung der Antibiotikaempfindlichkeit bei Brachyspira spp.-Stämmen von deutschen Mastschweinen aus den Jahren 2003 - 2005

      OpenAIRE

      Schlez, Karen

      2011-01-01

      Die Schweinedysenterie hat nach wie vor grosse Bedeutung für die Schweineproduktion. Neben prophylaktischen Massnahmen steht die antibiotische Therapie im Vordergrund. Für den Therapieerfolg spielt die Antibiotikaempfindlichkeit des Erregers Brachyspira (B.) hyodysenteriae gegenüber den eingesetzten Chemotherapeutika eine entscheidende Rolle. Die Bestimmung der Antibiotikaempfindlichkeit von Brachyspiren, die vorab aus deutschen Schweinebeständen isoliert und anschließend im La...

    17. Behandlungsergebnis Selbsttötung : Suizidalität als mögliche Wirkung psychiatrischer Psychopharmaka

      OpenAIRE

      Lehmann, Peter

      2002-01-01

      Mediziner befassen sich vor allem mit organisch oder vermeintlich organisch bedingten Depressionen, gegen die sie in aller Regel Psychopharmaka und Elektroschocks einsetzen. Dass insbesondere eine Vielzahl von Psychopharmaka, die sie verabreichen, Depressionen und Suizidalität bewirken und verstärken können, fällt ihnen schwer zu akzeptieren. Dabei wird in der medizinischen und pharmakologischen Fachliteratur häufig über die depressionsverursachende Wirkung von Psychopharmaka berichtet. Spezi...

    18. Psychopharmakotherapie bei kardialen Erkrankungen

      OpenAIRE

      Lange-Asschenfeldt C

      2010-01-01

      Viele psychiatrische Störungen sind mit kardiovaskulären Erkrankungen vergesellschaftet. Andererseits ist auch gezeigt worden, dass kardiale Krankheiten eine erhöhte Vulnerabilität gegen psychiatrische Komplikationen nach sich ziehen, welche ihrerseits kardiologisches Outcome bzw. Prognose verschlechtern können. Aus der Tatsache, dass Psychopharmaka an Rezeptoren und Ionenkanälen im zentralen Nervensystem angreifen, die sich auch in Herz und Gefäßsystem finden, ergibt sich ein Risik...

    19. Gewalt beenden, Opfer schützen, Täter belangen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gesine Fuchs

      2003-11-01

      Full Text Available Heinz stellt in ihrem Buch Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt in Deutschland vor, die seit den 1990er Jahren entstehen. Anhand von Materialien der Projekte selbst und wissenschaftlicher Begleitforschungen werden die einzelnen Projekte sowie ihre Arbeitsschwerpunkte vorgestellt und deren Wirkungen diskutiert. Die Arbeit zeigt, wie wirkungsvoll diese Kooperationsbündnisse von Staat und Zivilgesellschaft für den Schutz vor Gewalt sind. Doch es wird auch deutlich, dass diese Errungenschaften noch nicht dauerhaft gesichert sind.

    20. International Annual Conference (29th) of ICT Held in Karlsruhe, Federal Republic of Germany on June 30-July 3, 1998. Energetic Materials; Production, Processing and Characterization

      Science.gov (United States)

      1998-06-26

      and somit in Relation zur MeBgr6IBe grof ~e endotherme Effekte auftreten. Dies 1st in Abb. 6 anhand emner Messang Jeeramnpulle mit Scheibe" gegen eine...bzw. ADN in geringen Ausbeuten; als Hauptprodukt entsteht AN. Wegen des grof ~en Interesses an ADN und der einfachen Einstufen-Synthese aus NH-3 und...empfindliche Explosivstoffe ist die Herstellung febistellenarmer Kristalle von grof ~em Interes- se. Durch Rekcristallisation aus L6sungen lassen sich

    1. Rezension von: Kathrin Zehnder: Zwitter beim Namen nennen. Intersexualität zwischen Pathologie, Selbstbestimmung und leiblicher Erfahrung. Bielefeld: transcript Verlag 2010.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heinz-Jürgen Voß

      2010-10-01

      Full Text Available Kathrin Zehnder untersucht in ihrer Dissertation die Diskussionen auf frei zugänglichen Internet-Medien der Intersexuellen-Community und arbeitet die dort besprochenen Themen anschaulich heraus. Der Sicht der Intersexuellen setzt sie einen medizinischen Diskurs gegenüber, in dem ‚Intersexualität‘ zumeist als pathologischer, zu behandelnder Zustand charakterisiert wird. Verspricht dieser Ansatz einen äußerst ertragreichen Band, so wird diese Erwartung jedoch nur teilweise erfüllt.

    2. Review: Brigitte Kerchner & Silke Schneider (Hrsg.) (2006). Foucault: Diskursanalyse der Politik. Eine Einführung

      OpenAIRE

      Schindler, Delia

      2007-01-01

      Obgleich FOUCAULT vehement auf den Zusammenhang zwischen Wissenschaft, Macht und Politik hingewiesen hat steht seine Rezeption in der (deutschen) Politikwissenschaft noch am Anfang. Dies kann mit seiner Sperrigkeit gegenüber den gängigen politikwissenschaftlichen Kategorien und dem lange Zeit vorherrschenden Institutionalismus in der Disziplin begründet werden. KERCHNER und SCHNEIDER wollen mit ihrem Sammelband aufzeigen, dass FOUCAULT zu Unrecht vernachlässigt wurde. In diesem Beitrag wird d...

    3. Untersuchung der verfahrenstechnischen Potentiale von CO2-Minderungsoptionen

      OpenAIRE

      Geng, Jin

      2017-01-01

      Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Untersuchung der verfahrenstechnischen Potentiale von CO2-Minderungsoptionen. CO2 ist ein Treibhausgas und führt zu Klimaproblemen. Wie erfolgreich der Kampf gegen den Klimawandel ist, hängt stark von den politischen Entscheidungen ab, welche auf internationalen Vereinbarungen und der wirtschaftlichen Situation basieren. Allerdings ist die technische Machbarkeit die Voraussetzung aller Entscheidungen. In der Arbeit wird diskutiert, welches P...

    4. Serientaugliche quadratisch optimale Regelung für semiaktive Pkw-Fahrwerke

      OpenAIRE

      Unger, Andreas

      2014-01-01

      Im Rahmen dieser Dissertation werden neuartige Methoden zur Umsetzung eines linear quadratisch optimalen semiaktiven Fahrwerkreglers in einem realen Fahrzeug vorgestellt, die sich aus der Anforderung der Serientauglichkeit heraus ergeben. Zur Implementierung wird ein neuartiges Beobachterkonzept präsentiert, welches auch unter realistischen Testbedingungen eine zuverlässige Zustandsschätzung garantiert. Die Auswahl der Regelungsmethode erfolgt auf Basis einer methodischen Gegenüberstellung. F...

    5. Entwicklung einer Talent Balanced Scorecard im professionellen Nachwuchsfussball : eine triangulative Analyse zur Optimierung der Nachwuchsförderung - am Fallbeispiel des VfB Stuttgart e.V.

      OpenAIRE

      Krause, Kristian

      2013-01-01

      Den aktuellen Erfolgen von DFB-Auswahlmannschaften und der Vielzahl junger Talente stehen Mangel im Kontext der talentbezogenen Nachwuchsförderung gegenüber. Diese unterteilen sich in Praxisdefizite und Forschungslücken. Das Praxisdefizit bezieht sich auf mangelnde Kenntnisse der Trainer zur sportwissenschaftlichen Nachwuchsförderung oder den fehlenden Willen zur Umsetzung dieser Erkenntnisse in die Praxis. Die Steuerung der Talententwicklung basiert zumeist auf der Berücksichtigung des unmit...

    6. Resonante Konverter höherer Ordnung für die kontaktlose induktive Energieübertragung

      OpenAIRE

      Bucher, Alexander

      2014-01-01

      Die kontakt- bzw. drahtlose Energieübertragung über kurze Distanzen basierend auf der induktiven Kopplung zwischen zwei Stromkreisen stellt für ein sehr breit gefächertes Anwendungsspektrum eine interessante Alternative gegenüber der drahtgebundenen Versorgung von elektrischen Verbrauchern dar. Durch den vollständigen Verzicht auf galvanische Kontakte und der damit einhergehenden Möglichkeit, Quelle und Verbraucher komplett mechanisch trennen zu können, ergeben sich vielfältige Anwendungsszen...

    7. Entwicklungen und Erfordernisse für Anpassungen im Agribusiness

      DEFF Research Database (Denmark)

      Grunert, Klaus G.; Weindlmaier, H.

      2001-01-01

      Es besteht weitgehend Einigkeit darüber, dass sich das Agribusiness in einer Phase rascher Veränderungen befindet. Auch einige zentrale Elemente dieses Veränderungsprozesses sind weitgehend unstrittig: der fortschreitende Strukturwandel sowohl in der Primärproduktion als auch in der Weiterverarbe...... Weiterverarbeitung und im Einzelhandel, die zunehmende Bedeutung der Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette anstatt der Analyse der einzelnen Stufen sowie die zunehmende Verbraucherskepsis gegenüber traditionellen Methoden der industriellen Lebensmittelproduktion....

    8. Biozierpflanzen

      OpenAIRE

      Koller, Martin; Thürkauf, Bina

      2014-01-01

      Die Sortenliste 2014 enthält keine Änderungen gegenüber 2013. Die Sortenliste führt sämtliche Arten auf, bei denen Saatgut und vegetatives Vermehrungsmaterial aus konventioneller Vermehrung nur eingeschränkt verwendet werden dürfen. Nicht enthalten in dieser Sortenliste sind Gewürzkräuter (siehe dazu Best.Nr. 1170).

    9. BIO AUCH BEI DER PREISSETZUNG: KONSUMMILCH IN DEUTSCHLAND

      OpenAIRE

      Holm, Thore; Loy, Jens-Peter; Steinhagen, Carsten

      2012-01-01

      In diesem Beitrag wird die vertikale Preistransmission zwischen den Molkereiabgabepreisen und den Verbraucherpreisen für ökologisch und konventionell erzeugte Konsummilch analysiert. Insgesamt werden 1060 verschiedene Preisreihen in wöchentlicher Preisnotierung für den Zeitraum 2005 bis 2008 in Deutschland untersucht. Eine Besonderheit gegenüber bisherigen Studien stellt der einzelbetriebliche Ansatz auf Seiten des Lebensmitteleinzelhandels dar. Die Ergebnisse zeigen sowohl für Bio-Milch als ...

    10. Der Spatz in der Hand ...: Die dezentrale Organisation von Erhebungen und qualitativen Daten

      OpenAIRE

      Margarian, Anne

      2014-01-01

      In vielen Organisationen und bei vielen Forscher/innen gibt es erhebliche Widerstände gegen die systematische und großflächige Speicherung von Daten aus eigenen Erhebungen. Deshalb liegt die Verantwortung für die Archivierung und Dokumentation von Daten und Arbeitsschritten oft alleine bei den einzelnen Forschern und Forscher/innen. Diese Situation ist ineffizient, weil mögliche positive Spezialisierungseffekte ungenutzt bleiben. Darüber hinaus entstehen aufgrund einer Vielzahl unterschiedlic...

    11. Einfluss der Transportvorgänge auf die Effizienz von Harnstoffkatalysatoren in SCR-Abgasanlagen

      OpenAIRE

      Steinbach, Sebastian

      2007-01-01

      Die Arbeit untersucht die Transportvorgänge in metallischen, beschichteten Hydrolysekatalysatoren sowie den Einfluss der Homogenisierung des Reduktionsmittels gasseitig vor dem Katalysator auf den Harnstoffumsatz. Die Steigerung desselben gegenüber unstrukturierten Trägern wird im Wesentlichen durch drei Aspekte bestimmt. Die Formgebung der Substratkanäle erzwingt eine Strömungsumlenkung im Substrat, wodurch es zur (1) Ablagerung des Reduktionsmittels auf der Substratoberfläche kommt. Bei die...

    12. Kulturmorphologie als Zivilisationskritik

      DEFF Research Database (Denmark)

      Peters, Rikke Alberg

      2010-01-01

      Der Untergang des Abendlandes wird oft als dasjenige Werk betrachtet, das am tiefsten die national gefärbte Gegenüberstellung von Kultur und Zivilisation in der Zwischenkriegszeit geprägt und propagiert hat. Wie auch bei anderen Autoren der Konservativen Revolution, vor allem bei Thomas Mann und...... Arthur Moeller van den Bruck, tritt der Begriff ‚Kultur’ bei Spengler als normativer Wertbegriff auf, der im Kontrast zu einer degenerierten und seelenlosen Zivilisation steht....

    13. Untersuchung der Sensitivität von Chlamydien-Isolaten unter Verwendung verschiedener antibakterieller Wirkstoffe (Chlortetracyclin, Doxycyclin, Enrofloxacin, Difloxacin, Clarithromycin und Erythromycin)

      OpenAIRE

      Blanco Peña, Kinndle Marta

      2007-01-01

      Nach der Literaturübersicht wird die Methode zur Bestimmung der Antibiotikumempfindlichkeit von 27 Chlamydophila psittaci-Isolaten gegen Chlortetracyclin (CTC), Doxycyclin, Enrofloxacin, Difloxacin, Clarithromycin und Erythromycin - minimale Hemmkonzentration (MHK) - aufgeführt. Die MHK wird als die niedrigste Konzentration einer Substanz angesehen, die eben die Bildung reifer zytoplasmatischer Chlamydophila psittaci-Einschlüsse (infektiöse Partikel) verhindert. Als resistent werden Chlamydie...

    14. Entwicklung von Dünnschicht-Reaktionsröhrchen zur Bestimmung von Schwefelwasserstoff, Chlor und Tetrachlorethen in Luft

      OpenAIRE

      Schwierz, Torge

      2000-01-01

      Dünnschicht-Reaktionsröhrchen zeichnen sich gegenüber konventionellen Prüfröhrchen durch höhere analytische Leistungen (Nachweisvermögen, Reproduzierbarkeit, Empfindlichkeit, objektive Auswertung) aus, ohne die Vorteile der einfachen praktischen Handhabung bei gasspurenanalytischen Messungen aufzugeben. In der vorliegenden Arbeit wird die Entwicklung von Dünnschicht-Reaktionsröhrchen für die Analyten Schwefelwasserstoff, Chlor und Tetrachlorethen beschrieben. Zum Nachweis von Schwefelwasserst...

    15. Nueva Revista

      OpenAIRE

      Grau, José; Berglar, Peter

      2014-01-01

      Reseña del libro "la hora de Tomás Moro. Solo frente al poder" de Peter Bergla, por José Grau. Palabra, Madrid, 2012 (sexta edición, la primera edición en castellano es de 1993), 435 págs. Título original: Die Stunde des Thomas Morus. Einer gegen die Macht, Walter-Verlag, Olten, 1978

    16. Puerarin Attenuates Cerebral Damage by Improving Cerebral Microcirculation in Spontaneously Hypertensive Rats

      OpenAIRE

      Xu-Dong Wu; Chen Wang; Zhen-Ying Zhang; Yan Fu; Feng-Ying Liu; Xiu-Hua Liu

      2014-01-01

      Puerariae Lobatae Radix (Gegen in Chinese) is the dried root of Pueraria lobata, a semiwoody, perennial, and leguminous vine native to China. Puerarin is one of the effective components of isoflavones isolated from the root of Pueraria lobata. Previous studies showed that extracts derived from the root of Pueraria lobata possessed antihypertensive effect. Our study is to investigate whether puerarin contributes to prevention of stroke by improving cerebral microcirculation in rats. Materials ...

    17. Alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer: Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Verkehrstherapie

      OpenAIRE

      Etschmann, Ulrich

      2002-01-01

      Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Entziehung der Fahrerlaubnis bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz vom 20. Juni 2002 kann allein der Besitz oder gelegentliche Konsum von Cannabis noch nicht als hinreichendes Verdachtsmoment für eine mangelnde Fahrtauglichkeit gelten. Dennoch ist aufgrund einer zunehmenden Sensibilisierung für die Thematik ganz allgemein, sowie aufgrund von verbesserten Aufklärungsmethoden (MOELLER et al., 1999) zukünftig mit ...

    18. Kreisbewegung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karin Hartewig

      2000-11-01

      Full Text Available Männer und Frauen des deutschen Widerstands und eine Kulturwissenschaftlerin aus der zweiten Generation der Holocaust-Überlebenden sprechen in diesem Buch über das Verhalten der Widerstandskämpfer gegenüber ihren jüdischen Mitbürgern. Im Mittelpunkt der Gruppengespräche steht die Frage, warum die Regime-Gegner die Verfolgung und Vernichtung der Juden in ihrem oppositionellen Handeln ausgeblendet haben.

    19. Kasuistik 2: 54-jähriger LKW-Fernfahrer mit Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Jockenhövel F

      2003-01-01

      Full Text Available 54-jähriger LKW-Fernfahrer mit Leistungsschwäche, Rückenschmerzen, erektiler Dysfunktion, vermehrter Müdigkeit. Wird vom Hausarzt mit der Frage einer eventuellen Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose vorgestellt. Keine relevanten Vorerkrankungen, gelegentlich Voltaren als Medikation gegen Rückenschmerzen. Auf Befragen erektile Dysfunktion mit mangelnder Rigidität zur Emission, bzw. zu schnellem Verlust der Rigidität.

    20. Ein Quantensprung? - Neuste Entwicklungen im Quantencomputing

      OpenAIRE

      Lobe, Elisabeth

      2017-01-01

      Bei der Berechnung großer Probleminstanzen stoßen klassische Rechner bereits heute an ihre Grenzen. Die wachsende Komplexität der Aufgabenstellungen erfordert daher die Erforschung neuer Rechnerarchitekturen. Es zeigen sich deutliche Hinweise, dass die Ausnutzung quantenmechanischer Prinzipien einen entscheidenden Vorteil gegenüber klassischen Systemen liefert: Quantenbits können sich zugleich im Zustand „0“ und „1“ befinden und somit beide Werte simultan manipuliert werden. Durch diese Quant...

    1. »Meine Tochter […] soll alles lernen, was die weissen Mädchen lernen…«. »Schwarze« Perspektiven auf Deutschland um 1900

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Josch Lampe

      2015-11-01

      Full Text Available Der Artikel untersucht zwei gegensätzliche »schwarze« Perspektiven auf Deutschland um 1900. Ein Vergleich zwischen dem aus dem ehemaligen Deutsch-Südwestafrika stammenden Friedrich Maharero und dem Togolesen Nayo Bruce zeigt, inwiefern zwei unterschiedliche Standpunkte im kolonialen Kontext nicht nur die Umkehrperspektiven kolonialer Strukturen verdeutlichen, sondern in ihrer Verschiedenheit auch die Komplexität der Thematik darlegen.

    2. Digitalisierung von Erwachsenenbildung in Nordrhein-Westfalen - Herausforderungen und Chancen wahrnehmen

      OpenAIRE

      Scharnberg, Gianna; Vonarx, Anne-Chatrin; Kerres, Michael; Wolff, Karola

      2017-01-01

      Wie werden digitale Medien für die Gestaltung und Durchführung von Weiterbildungsangeboten genutzt? Wie offen stehen Weiterbildungseinrichtungen der Digitalisierung gegenüber und nutzen diese, um traditionelle Lernangebote auf innovative Weise weiterzuentwickeln? Um Antworten auf diese Fragen näherzukommen, startete im Frühjahr 2016 im Auftrag des NRW Landesinstitutes für Schule und Weiterbildung eine umfassende Umfrage, zu der alle Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Erwachsenenbildung ...

    3. Hochregulierung des Aktivierungsmarkers E-NPP3 (CD203c) auf der Oberfläche basophiler Granulozyten nach In-vitro-Stimulation mit definierten Bienen- und Wespengiftallergenen bei Insektengiftallergikern

      OpenAIRE

      Binder, Marc

      2005-01-01

      Einleitung: Der Einsatz definierter Einzelallergene anstelle von Allergenextrakten hat in der Diagnostik von IgE-Antikörper-vermittelten Soforttypallergien zunehmend an Bedeutung gewonnen. Die Gifte der Biene (Apis mellifera) und der Wespe (Vespula vulgaris) enthalten zahlreiche verschiedene Einzelkomponenten. Eine allergene Wirkung ist vor allem für die hochmolekularen Proteine der Insektengifte bekannt. Um die Sensibilisierung gegenüber definierten Bienen- und Wespengiftallergenen zu unters...

    4. Fallbeispiel zur Behandlung einer 85-jährigen Patientin mit einer traumatischen, osteoporotisch begünstigten LWK-1-Fraktur mittels Radiofrequenz-Kyphoplastie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heck P

      2010-01-01

      Full Text Available Eine 85-jährige Patientin erlitt nach einem Sturz auf den unteren Rücken eine LWK-1-Fraktur A1.2. Die Fraktur wurde am Folgetag mittels Radiofrequenz-Kyphoplastie (RF behandelt. Nach komplikationslosem Verlauf konnte die Patientin am zweiten postoperativen Tag schmerzfrei entlassen werden. Bei der Nachuntersuchung nach 3 Monaten war die Patientin im Bereich der LWS schmerzfrei und ohne Funktionseinschränkung. Die Röntgenuntersuchung zeigte weder Stellungsänderung des LWK-1, noch angrenzende Wirbelkörperfrakturen. Die Indikation wurde auf Wunsch der Patientin von den Leitlinien abweichend gestellt. Betrachtet man die Vorteile der Ballonkyphoplastie gegenüber einer medikamentösen Schmerztherapie, so ist die Studienlage inkonsistent. Zur RF-Kyphoplastie und ihren Vorteilen gegenüber den oben genannten Verfahren liegen keine Studien vor. Die bisher veröffentlichten Fälle und der hier geschilderte Fall aus einer Reihe von positiven Verläufen lässt vermuten, dass die RFKyphoplastie gegenüber den etablierten Verfahren zumindest gleichwertig, wenn nicht sogar überlegen ist. Hierzu bedarf es jedoch weiterer Studien.

    5. Kulturelle Aspekte von Textsorten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Siegfried Heusinger

      1998-12-01

      Full Text Available Ich fasse meine Überlegungen zu kulturellen Aspekten von Textsorten zusammen: 1. Mit unseren Kulturverständnis ist die terminologisierte Wortgruppe "interkulturelle Kommunikation" nicht zu begreifen als Kommunikation zwischen Menschen verschiedener kultureller Bindungen, sondern sie ist nicht zu begreifen als Kommunikation zwischen Menschen verschiedener kultureller Bindungen, sondern sie ist ethnisch wie auch ethisch angepasstes sprachlichkommunikatives Verhalten an kulturelle Traditionen der jeweils für den Kommunkations- akt vereinbarten Sprache. 2. Das Adjektiv "interkulturell" referiert auf idiomatisierte Wendungen im zwischenmenschlichen Kontakt wie auch auf kulturell gebundene Unterschiede in der Benennungsmotivation (z.B. anloben/österr./, vereidigen /dt./ 3. Das Adjektiv "interkulturell" ist ebenfalls zu beziehen auf den Austausch von Erfahrungen und Ideen, auf den Dialog von Kulturen. 4. Textsorten existieren in ihrer kulturellen in ihrer kulturellen Tradition, wobei das Kulturspezifische vornehmlich in traditionellen (aber entwicklungsoffenen Formulierungs- und Gestaltungsmustern zu suchen iost. Andere Textsortencharakteristika wie die situative Einbettung, die kommunikative Zwecksetzung, die thematische Bindung und die Komposition haben offenbar kaum eine kulturspezifische Prägung. 5. Im Trend zur Internationalisierung der Textsorten erweisen sich die kulturell geprägten Textmustervor allem zwischen angrenzenden Nationen häufig als affin.

    6. Suche nach Sleptonen und leptonisch zerfallenden Charginos in $e^+ e^-$ Kollisionen bei Schwerpunktsenergien bis zu 184 GeV mit dem ALEPH-Detektor

      CERN Document Server

      Van Gemmeren, P

      1998-01-01

      In den Jahren 1996 und 1997 konnte der ALEPH--Detektor bei Schwerpunktsenergien zwischen 161 GeV und 184 GeV Daten mit einer integrierten Luminosit"at von mehr als 80 pb^-1 aufzeichnen. Diese Daten wurden nach einem "Uberschu"s an Ereignissen mit acoplanaren Leptonen untersucht. Da sowohl deren Anzahl als auch deren Ereignisgr"o"sen mit der Standardmodell- erwartung gut vertr"aglich sind, kann die Produktion von Selektronen, Smyonen und Charginos, falls diese leptonisch zerfallen, f"ur bestimmte Massenkombi- nationen mit einem Vertrauensinterval von $95\\%$ ausgeschlossen werden: - Rechtsh"andige Selektronen m"ussen schwerer als 81 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz zum leichtesten Neutralino Delta m mindestens 10 GeV/c^2 gro"s ist. - F"ur Selektronen mit Delta m > 5 GeV/c^2 (Delta m > 3 GeV/c^2) wird eine untere Grenze von 74 GeV/c^2 (68 GeV/c^2) gefunden. - Rechtsh"andige Smyonen m"ussen schwerer als 71 GeV/c^2 sein, falls die Massendifferenz mindestens 5 GeV/c^2 betr"agt. Hierbei wird ein Verzweigungs-...

    7. Krieg und Literatur War and Literature

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Elfi N. Theis

      2007-03-01

      Full Text Available Schreiben gegen Krieg und Gewalt heißt der Band 19 der Schriften-Reihe des Erich-Maria-Remarque-Archivs, in dem es um Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980 geht. Der Band enthält die Beiträge zu einem Symposion, das am 14.-15. Januar 2005 an der Universität Nottingham stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand die Frage, welche Strategien im Umgang mit Nationalsozialismus, Holocaust, zweitem Weltkrieg, Kaltem Krieg oder Vietnamkrieg und auch dem deutschen Kolonialismus bei Bachmann und anderen deutschsprachigen Autoren zu finden sind. Anlass zur Tagung war die in Wien und Salzburg konzipierte Ausstellung Schreiben gegen den Krieg: Ingeborg Bachmann, 1926-1973. In insgesamt dreizehn Beiträgen wird im vorliegenden Band die literarische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Krieg beleuchtet.Volume 19 of the series published by the Erich-Maria-Remarque Archive is entitled “Writing against War and Violence” (“Schreiben gegen Krieg und Gewalt” and approaches Ingeborg Bachmann and German language literature from 1945 to 1980. The volume contains contributions based on a symposium that took place at the University of Nottingham on January 14-15, 2005. Central to the symposium was the question as to which strategies Bachmann and other German language authors utilized in their approach to National Socialism, the Holocaust, the Second World War, the Cold War, or the Vietnam War, as well as German colonialism. The impetus for the conference was the exhibition Writing Against the War: Ingeborg Bachmann, 1926-1973 conceived in Vienna and Salzburg. In the volume at hand, thirteen contributions in total illuminate literary confrontations with the themes of war and violence.

    8. Histologische und immunohistochemische Untersuchung am menschlichen Rhabdosphinkter

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Holliger S

      2001-01-01

      Full Text Available Ziel: Es bestehen zunehmend Hinweise, daß dem Rhabdosphinkter eine zentrale Rolle im Rahmen des Kontinenzmechanismus, insbesondere nach radikaler Prostatektomie, zukommt. Gleichzeitig besteht jedoch unverändert Unklarheit über dessen genaue anatomische Ausdehnung und die Art der Muskelfasern, weshalb die vorliegende Studie, unter spezieller Berücksichtigung der Anatomie und Muskelfaserzusammensetzung, durchgeführt wurde. Material und Methode: Der Rhabdosphinkter am Autopsiepräparat von 10 Foeten (3 weiblich, 7 männlich und 5 männlichen Erwachsenen sowie 15 Prostatektomiepräparaten bei Patienten mit Prostatakarzinom wurden konventionell mittels Masson-Trichrom und Hematoxylin-Eosin sowie immunohistochemisch mittels Antikörper gegen die langsamen und schnellen quergestreiften Muskelfasern untersucht. Ergebnisse: Im menschlichen foetalen Rhabdosphinkter beträgt das Verhältnis von schnellen zu langsamen quergestreiften Muskelfasern 2 zu 1 zu Gunsten der schnellen quergestreiften Muskelfasern. Beim Erwachsenen hingegen kommt es zu einer Umkehr dieses Verhältnisses zu Gunsten der langsamen Muskelfasern in einem Verhältnis von 1 zu 4. Der männliche Rhabdosphinkter weist einen charakteristischen Hauptbestandteil im Bereich der Pars membranacea der Harnröhre mit einer dorsalen Muskellücke gegen die Denonvillier'sche Faszie hin auf. Er verdünnt sich gegen rostral und infiltriert die Prostata in 3 bis 4 klar unterscheidbaren Muskelfaserbündeln, die im Bereich des vorderen Blasenhalses enden. Diskussion: Nach der Geburt kommt es beim Menschen zur Ausbildung eines kontinenten Sphinktermechanismus unter zunehmender neuronaler Kontrolle durch das zentrale Nervensystem. Das anatomische Korrelat im unteren Harntrakt stellt die veränderte Muskelfaserzusammensetzung der quergestreiften Muskelfasern des Rhabdosphinkters dar.

    9. Erkenntniszuwachs durch Analyse : populäre Musik auf dem Prüfstand

      OpenAIRE

      Arbeitskreis Studium Populärer Musik

      2000-01-01

      Es Ist schon richtig, daß in der populären Musik "wichtigere Dinge transportiert werden als etwa die Tatsache, daß hier ein Zweivierteltakt eingeschoben und dort etwas um einen Halbton erhöht wurde". Aber das Ist schließlich bei aller Musik der Fall und muß nicht im Affront gegen die "Unangemessenheit" akademischen Umgangs mit Pop-Musik" (Bernd Kühl; nachzulesen in NMZ, Dezember/Januar 1985/86, S. 13) eigens betont werden. Im übrigen wird die Angemessenheit analytischen Tuns auf allen Gebiete...

    10. August Reichensperger als Rechtspolitiker

      OpenAIRE

      Strauch, Dieter Prof. Dr.

      2006-01-01

      August Reichensperger, dessen Tätigkeit als Kölner Appellationsgerichtsrat, als Förderer der Fertigstellung des Kölner Domes und als Parlamentarier des Zentrums heute durch die Namensgebung für den Platz vor dem Kölner Oberlandesgericht geehrt wird, wurde 1808 in Koblenz geboren und wuchs bei seiner juristischen Ausbildung in das französisch/rheinische Recht hinein, das er zeitlebens gegen preußische Versuche, es durch altpreußisches Recht zu ersetzen, verteidigte. Er wurde Mitglied der ...

    11. Präsidentschaftswahlen und Verfassungsreferendum in Kirgistan : Am Scheideweg der demokratischen Entwicklung

      OpenAIRE

      Hermann, Rainer; Johann, Bernd

      1996-01-01

      Bei den Präsidentschaftswahlen am 24. Dezember 1995 setzte sich Askar Akaev mit 71,6% klar gegen seine Herausforderer Absamat Masaliev (24,4%) und Medetkan Serimkulov (1,7%) durch. Im wirtschaftlich, politisch und ethnisch brisanteren Süden des Landes konnnte aber der KP-Kandidat Masaliev im Ergebnis mit Akaev beinahe gleichziehen. Die Wahlen können im wesentlichen als frei und fair bezeichnet werden. Knapp sechs Wochen nach den Präsidentschaftswahlen ließ sich Akaev per Referendum seine Mach...

    12. Analytische Erfassung sowie technologische und technische Beeinflussung der Läutertrübung und des Heißtrubgehalts der Würze und deren Auswirkungen auf Gärung und Bierqualität

      OpenAIRE

      Kühbeck, Florian

      2008-01-01

      In dieser Arbeit wurden die Auswirkungen einer stark erhöhten Läutertrübung und/oder hoher Heißtrubdosagen auf Gärung und Qualität der resultierenden Biere untersucht. Anhand von systematischen Gärversuchen im Labor-, Pilot- und großtechnischen Maßstab wurden durch trübes Abläutern und/oder Heißtrubdosage erhöhte Zellzahlen in Schwebe, ein schnellerer pH-Wert-Sturz und Extraktabbau gegenüber sehr klaren Würzen erzielt. Ursache hierfür scheinen physiologisch wichtige Bestandteile des Heißtrubs...

    13. "I am Maya, not Guatemalan, nor Hispanic"—the Belongingness of Mayas in Southern Florida

      OpenAIRE

      Patrick T. Hiller; J. P. Linstroth; Paloma Ayala Vela

      2009-01-01

      Dieser Artikel untersucht die persönlichen Bedeutungen und die öffentlichen Darstellungen von Zuhause, Ethnizität und Zugehörigkeitsgefühl von Maya-guatemaltekischen Immigrant/innen in Florida. Die Ergebnisse basieren auf der Analyse von sieben Biografien von Maya-Einwanderer/innen der ersten und zweiten Generation. Die narrative Analyse zeigt, dass die Immigrant/innen aktiv gegen eine öffentliche Miss-Kategorisierung als Teil der Hispanischen Gemeinschaft Widerstand leisten, indem sie ihre i...

    14. "Ich bin Maya, nicht Guatemalteke oder Hispano-Amerikaner" – Zugehörigkeit von Mayas in Südflorida

      OpenAIRE

      Patrick T. Hiller; J. P. Linstroth; Vela, Paloma Ayala

      2009-01-01

      Dieser Artikel untersucht die persönlichen Bedeutungen und die öffentlichen Darstellungen von Zuhause, Ethnizität und Zugehörigkeitsgefühl von Maya-guatemaltekischen Immigrant/innen in Florida. Die Ergebnisse basieren auf der Analyse von sieben Biografien von Maya-Einwanderer/innen der ersten und zweiten Generation. Die narrative Analyse zeigt, dass die Immigrant/innen aktiv gegen eine öffentliche Miss-Kategorisierung als Teil der Hispanischen Gemeinschaft Widerstand leisten, indem sie ihre i...

    15. German-Israeli Relations: Security of Israel--Reason of State?

      Science.gov (United States)

      2013-03-01

      israelischen Beziehungen - Die Rolle des Gedächtnisses,“ in Auswärtiges Amt, Deutschland und Israel – Ein Symposium, (Berlin: Edition Diplomatie , 2005...AusstellungTagDerOffenenTuer/LuxemburgerAbkommen_n ode.html (accessed December 5, 2012). 14 Avi Primor, “Gedächtnis, Ressentiment und Diplomatie – deutsch-israelische... Diplomatie , 2005), 73. 15 Muriel Asseburg and Jan Busse, “Deutschlands Politik gegenüber Israel,“ in Thomas Jäger, Alexander Höse, Kai Oppermann, eds

    16. Virtopsy und damit verbundene rechtliche Rahmenbedingungen und Auswirkungen

      OpenAIRE

      Zimmermann, David

      2014-01-01

      Die Virtopsy ist eine progressive bildgebende Methode der Rechtsmedizin, mit welcher außergewöhnliche Todesfälle oder auch Verletzungen lebender Personen (klinisch forensische Bildgebung) untersucht werden können. Genutzt werden hierfür bildgebende Verfahren wie z. B. CT und MRT. Die Virtopsy an Verstorbenen bringt verschiedene Vorteile gegenüber einer Autopsie mit sich, wie beispielsweise die verständliche 3D-Darstellung. Demgegenüber ergeben sich aber auch Nachteile, wie etwa der Umstand, d...

    17. Civil Society Constitutionalism: The Power of Contract Law

      OpenAIRE

      Abegg, Andreas; Amstutz, Marc; Karavas, Vaios

      2009-01-01

      This article argues that the vision of a social law of contract is exhibited in the judgment of the Swiss Federal Court in Post v. Verein gegen Tierfabriken (“VgT”). The judgment is one of a law of contract that interacts with a community of the subjects instead of the individual subjects of a community. This paper contends that law today has the task of providing for the areas of social autonomy from which “civil society” is built up and in which, at the same time, the increasing social frag...

    18. Prävention von Cybermobbing und Reduzierung aggressiven Verhaltens Jugendlicher durch das Programm Medienhelden : Ergebnisse einer Evaluationsstudie

      OpenAIRE

      Schultze-Krumbholz, Anja; Zagorscak, Pavle; Wölfer, Ralf; Scheithauer, Herbert

      2014-01-01

      "'Medienhelden' stellt eine der ersten evaluierten Interventions- und Präventionsmaßnahmen gegen Cybermobbing dar. Es bietet eine Langversion (IGL) über zehn Wochen und eine Kurzversion (IGK) von einem Tag. In der vorliegenden Studie wurden die Effekte mit den Werten einer Kontrollgruppe (KG) ohne Intervention verglichen. Längsschnittliche Daten (vor und sechs Monate nach der Intervention) von insgesamt 590 Schülerinnen und Schülern (M=13.30 Jahre, SD=0.96 Jahre; 51.7% Mädchen, 46.1% Jungen) ...

    19. Der Nürnberger Prozeß und Täterinnenforschung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Vera Ziegeldorf

      2000-11-01

      Full Text Available Auf der Grundlage der Quellenpublikation des Nürnberger Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher wird die Frage nach der Relevanz dieses Materials für die Täterinnenforschung aufgeworfen. Entgegen dem allgemeinen Ansatz wird nicht für einen direkten Vergleich zwischen männlichen und weiblichen Tätern plädiert, sondern nach neuen Zugängen und Ansätzen gefragt. Damit wird Gewalt nicht als ausschließlich männlich begriffen.

    20. Ausgleich von Personenschäden – Rechtsvergleichende Anregungen für das Zusammenspiel von Schadenersatz- und Versicherungsrecht

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Helmut Koziol

      2015-10-01

      Full Text Available Im Bereich der Personenschäden weisen die europäischen Rechtsordnungen recht unterschiedliche Ausgleichssysteme auf: Überwiegend verändern die Sozialleistungen nicht die schadenersatzrechtliche Zurech­nung, da den Sozialversicherungsträgern gegen den Haftenden Rückgriffsansprü­che zustehen. Insbesondere in Skandinavien wird jedoch das Schadenersatzrecht durch das Sozialversicherungsrecht verdrängt, so dass es zu einer weitgehenden Befreiung der verantwortlichen Schädiger kommt. Diese Unterschiede scheinen einer Harmonisierung der Ausgleichssysteme in Europa entgegenzustehen, doch scheint eine Überbrückung der Differenzen möglich.

    1. Hargreaves' "Offenohrigkeit" - Ein neues, softwarebasiertes Forschungsdesign

      OpenAIRE

      Louven, Christoph; Ritter, Aileen

      2012-01-01

      In den letzten Jahren hat sich die Einstellung von Kindern gegenüber unbekannten oder ungewöhnlichen Musikstilen zu einem wichtigen Forschungsfeld entwickelt. Zwar konnte in einigen Studien der letzten zehn Jahre gezeigt werden, dass sich die musikalischen Vorlieben (Musikpräferenzen) während der Grundschule zumeist dahingehend verändern, dass am Ende der Grundschulzeit eine klare Präferenz für Pop ausgebildet wird. Die Auswirkung dieser Entwicklung auf die so genannte „Offenohrigkeit“ der Ki...

    2. Untersuchung des globalen Kohlenstoffkreislaufs mit Hilfe der stabilen Isotope 12C und 13C

      OpenAIRE

      Wittenberg, Uwe

      1998-01-01

      Die in den letzten Jahren durchgeführten Studien zum Vergleich der Vorhersagen von gitterelementbasierten Kohlenstoffkreislaufmodellen für die terrestrische Biosphäre haben ergeben, daß die derzeitigen Kenntnisse über den Kohlenstoffkreislauf nicht ausreichen, um die teilweise gegensätzlichen Ergebnisse der Modelle bewerten zu können. In der vorliegenden Arbeit wurden die Vorhersagen eines dieser Biosphärenmodelle, nämlich die des High-Resolution Biosphere Model (HRBM) durch die Unte...

    3. Wissensmodellierung im Semantic Web

      Science.gov (United States)

      Geyer-Hayden, Barbara

      Wir sind sowohl in unserem offline" als auch in unserem online" Alltag von einer Vielzahl von Wissensorganisationssystemen umgeben. Die Komplexität dieser Systeme steigt mit dem Umfang und der Heterogenität der Informationen, die (wieder)gefunden werden sollen. In diesem Beitrag werden unterschiedliche Wissensorganisationssysteme beschrieben und gegenübergestellt. Für die Modellierung dieser Systeme wird ein generisches Verfahren vorgestellt, das für alle geschilderten Wissensorganisationssysteme geeignet ist. Ergänzt wird diese Methode durch die Darstellung der persönlichen Nutzung von Wissensorganisationssystemen.

    4. Diskriminierungsschutz – grenzüberschreitend

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Daniel Bartell

      2008-07-01

      Full Text Available Der Kommentar aus europäischer Perspektive bietet dem Ratsuchenden sowohl bei der Klärung auslegungsbedürftiger Begriffe im noch relativ neuen AGG als auch bei Fragen bezüglich von Ursprung und Grundlagen des AGGs umfangreiche und detaillierte Antworten. Da das AGG letztlich erst auf Grund von Klagen der EU gegen die Bundesrepublik Deutschland zustande gekommen ist, ist eine eingehende Behandlung der europarechtlichen Fragen nicht nur hilfreich, sondern notwendig. Durch den Aufbau und die verständliche Sprache ist das Werk sowohl für die gezielte Suche als auch als Überblick durchweg empfehlenswert.

    5. Proteste in Venezuela und die Krise des Chavismus

      OpenAIRE

      Víctor M. Mijares

      2014-01-01

      Seit Wochen demonstrieren in Venezuela Gegner der Regierung von Nicolás Maduro gegen Gewaltkriminalität, Inflation und die Einschränkung bürgerlicher Grundrechte. Die Regierung antwortet mit Repression und lässt einen führenden Oppositionspolitiker verhaften. Venezuela steht vor einem neuen Zyklus der Instabilität. Das während der Präsidentschaft von Hugo Chávez (1999-2013) etablierte sozioökonomische Modell stößt schon im ersten Amtsjahr seines Nachfolgers Nicolás Maduro an seine Grenzen: Ve...

    6. Relevance of the Pharmacokinetic and Pharmacodynamic Profiles of Puerariae lobatae Radix to Aggregation of Multi-Component Molecules in Aqueous Decoctions

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Bili Su

      2016-06-01

      Full Text Available The complexity of traditional Chinese medicines (TCMs is related to their multi-component system. TCM aqueous decoction is a common clinical oral formulation. Between molecules in solution, there exist intermolecular strong interactions to form chemical bonds or weak non-bonding interactions such as hydrogen bonds and Van der Waals forces, which hold molecules together to form “molecular aggregates”. Taking the TCM Puerariae lobatae Radix (Gegen as an example, we explored four Gegen decoctions of different concentration of 0.019, 0.038, 0.075, and 0.30 g/mL, named G-1, G-2, G-3, and G-4. In order of molecular aggregate size (diameter the four kinds of solution were ranked G-1 < G-2 < G-3 < G-4 by Flow Cell 200S IPAC image analysis. A rabbit vertebrobasilar artery insufficiency (VBI model was set up and they were given Gegen decoction (GGD at a clinical dosage of 0.82 g/kg (achieved by adjusting the gastric perfusion volume depending on the concentration. The HPLC fingerprint of rabbit plasma showed that the chemical component absorption into blood in order of peak area values was G-1 < G-2 > G-3 > G-4. Puerarin and daidzin are the major constituents of Gegen, and the pharmacokinetics of G-1 and G-2 puerarin conformed with the two compartment open model, while for G-3 and G-4, they conformed to a one compartment open model. For all four GGDs the pharmacokinetics of daidzin complied with a one compartment open model. FQ-PCR assays of rabbits’ vertebrobasilar arterial tissue were performed to determine the pharmacodynamic profiles of the four GGDs. GGD markedly lowered the level of AT1R mRNA, while the AT2R mRNA level was increased significantly vs. the VBI model, and G-2 was the most effective. In theory the dosage was equal to the blood drug concentration and should be consistent; however, the formation of molecular aggregates affects drug absorption and metabolism, and therefore influences drugs’ effects. Our data provided references for

    7. Welches WMS für wen?: Warehouse Management Systeme - Ein Überblick

      OpenAIRE

      Wolf, O.; Dietze, G

      2005-01-01

      Unterstützung der eigenen individuellen Geschäftsprozesse bis ins Detail, größtmöglichste Flexibilität gegenüber Kundenanforderungen und selbstverständlich günstige Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Das sind grob beschrieben die wichtigsten Anforderungen der WMS-Anwender an die WMS-Anbieter. Hinzu kommen noch Forderungen wie Investitions-, Ausfall- und Zukunftssicherheit, umfassender After-Sales-Service so wie vieles andere mehr. Um diese Anforderungen erfüllen zu können, muss der WMS-Anbie...

    8. Hyperspektrale Fernerkundung zur Ableitung pflanzenphysiologischer Parameter von Stadtbäumen

      OpenAIRE

      Damm, Alexander

      2008-01-01

      Urbanisierungsprozesse beeinflussen die Funktionen natürlicher Ökosysteme signifikant. Bereitgestellte ökosystemare Leistungen unterliegen Veränderungen, die direkt die Lebensbedingungen des Menschen beeinflussen. Funktionale Freiflächen mit Baum- und Gehölzbeständen sind wichtige Bestandteile urbaner Ökosysteme und lindern lokal Einflüsse der Urbanisierung. Die Umweltbedingungen in der Stadt weichen von den natürlichen ab und mindern die Funktionsfähigkeit der Bäume. Gegenüber etablierten, t...

    9. Rilke und die Musik

      OpenAIRE

      Deinert, Herbert

      2010-01-01

      Rilke war im gebräuchlichen Sinne des Wortes unmusikalisch. Er hat das selbst wiederholt zugegeben. Er behielt keine Melodie, so einfach sie sein mochte, und so oft man sie ihm auch vorspielte. Auch seine Freunde berichten von diesem Zug. Hinzu kam eine tiefe Skepsis der Musik gegenüber, in der er etwas Verführendes und Berauschendes sah, was ihn zu einer allerdings kurzfristigen völligen Ablehnung dieser Kunstgattung führte. [NOTE: This text was retyped, and typographical errors were corr...

    10. Clockwork Ultraviolence : anthropologische Aspekte der Struktur und Funktion von Gewalt in Stanley Kubricks "A Clockwork Orange"

      OpenAIRE

      Schäfer, Jerome Philipp

      2009-01-01

      Stanley Kubricks „A Clockwork Orange“ wird häufig als Paradebeispiel für einen Umgang mit der Filmtechnik herangezogen, bei dem eine unkonventionelle Ästhetik, gepaart mit sublimen Stilbrüchen wie dem Achsensprung, den Zuschauer dank vermittlungsbezogener Suggestivität moralisch entwaffnet. Eine solche Einstellung gegenüber dem Film setzt das Empfinden der dort gezeigten Gewalt als „sinnlos“ und „unmotiviert“ voraus – sonst wäre kaum von einer fehlenden „Moral“ die Rede. Der vorliegende Aufsa...

    11. Zum gotischen gen. pl. auf-ë

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      M. Grošelj

      1964-12-01

      Full Text Available Bekanntlich ist die got. Endung -ē eine Besonderheit, der in den übrigen germ. Sprachen nichts Vergleichbares gegenübersteht. Man nimmt wohl -allgemein an, dass es sich um eine innergot. Neuschöpfung handelt; auch ist eine idg. Endung des Gen. Pl. -ēm; linbelegt. Folgender Erklärungsversuch geht von der Annahme aus, dass die Triebkraft für dfese Neuschöpfupg in der Neigung zur Differenzierung des Maskulinums vom Femininum auf -ō (gibō : dagē zu suchen ist. Diese Neigung ist besonders im Nom. und Gen. bemerkbar.

    12. Electrosmog - nothing sure yet; Elektrosmog - allgemeine Verunsicherung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Anon.

      1998-03-13

      While the controversy among experts continues, e.g. over the issue of whether the experimental results obtained with mice, indicating a 50% increase in lymphoma development caused by electromagnetic radiation, can be directly applied to man, protesting campaigners are up in arms against radio transmission towers and speak of bodily injury. The report summarizes available information on this hot topic. (orig./CB) [Deutsch] Waehrend die Experten noch streiten, ob beispielsweise das nach Versuchen mit elektromagnetischer Strahlung bei Maeusen nachgewiesene 50% haeufigere Auftreten von Lymphomen auf Menschen uebertragen werden kann, laufen Buergerinitiativen Sturm gegen Radiosendemasten und sprechen von Koerperverletzung. Zu dem heiss umstrittenen Thema der Report. (orig./MG)

    13. Stabilität von Selen-dotiertem Pyrit unter variablen hydrochemischen Bedingungen

      OpenAIRE

      Potsch, Sebastian

      2017-01-01

      Das im Jahre 1847 von Jöns Jakob Berzelius während der Schwefelsäureproduktion entdeckte Element Selen galt bis in die Mitte des letzten Jahrhunderts als Gift für Menschen und Tiere. Seitdem seine Eigenschaft als essentielles Element erkannt wurde, nahm seine biologische Bedeutung als Nähr- und Schutzmittel gegen Umweltgifte immer mehr zu und ist Gegenstand intensiver Forschung. Dabei ist der Bereich zwischen Unterversorgung und Selentoxizität sehr schmal. Die Versorgung hängt in der Regel mi...

    14. Rezension von: Elvira Scheich, Karen Wagels (Hg.: Körper Raum Transformation. Gender-Dimensionen von Natur und Materie. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot 2011.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heinz-Jürgen Voß

      2012-04-01

      Full Text Available Öko-feministische Perspektiven wurden häufig als ‚essentialistisch‘ gekennzeichnet, und auch heute grenzt man sich gern mit diesem Vorwurf gegen sie ab. Der aktuelle Band Körper Raum Transformation. Gender-Dimensionen von Natur und Materie macht dagegen deutlich, wie brauchbar Perspektiven mit öko-feministischem Ausgangspunkt für aktuelle feministische und dekonstruktivistische Praxen und wissenschaftliche Analysen sein können. Für den Band gilt generell, dass an queere und postkoloniale Perspektiven und solche der ‚Krüppelbewegung‘ angeschlossen wird.

    15. Naturschutz und Ökologischer Landbau – auch zukünftig ein win-win-Modell

      OpenAIRE

      Reiter, Karin; Krug, Andreas

      2003-01-01

      Die Vorzüglichkeit des Ökologischen Landbaus gegenüber konventioneller Landwirtschaft in seinen Auswirkungen auf den Naturhaushalt ist anhand von Vergleichsuntersuchungen vielfach dokumentiert. Die positiven Aspekte für den Naturschutz drohen jedoch unter ökonomischen Zwängen geringer zu werden. In frühzeitigen Reaktionen gemeinsam mit der Landwirtschaft gilt es, integrative Lösungskonzepte aufzuzeigen, wie Naturschutzbelange in den Ökologischen Landbau integriert werden können bzw. wie neue ...

    16. Prilog poznavanju faune leptira kopnenog dijela sjeverne Dalmacije

      OpenAIRE

      Verovnik, Rudi; Koren, Toni; Glavan, Gordana

      2015-01-01

      Kopneni dio sjeverne Dalmacije iznenađujuće je izostavljen iz recentnih faunističkih istraživanja leptira obalnog dijela Hrvatske. Kako bi upotpunili tu prazninu, objedinili smo podatke i opažanja iz ovog područja prikupljene u zadnja dva desetljeća. Sveukupno smo zabilježili 81 vrstu leptira, uključujući i nekoliko rijetkih i potencijalno ugroženih vrsta. U radu detaljnije raspravljamo o rasprostranjenosti sljedećih vrsta: Carcharodus orientalis, Gegenes pumilio, Euchloe ausonia, Cacyreus ma...

    17. Politik der Arbeitsmigration: aktuelle Entwicklungen und Diskurse in Deutschland und Europa

      OpenAIRE

      Geiger, Martin,; Hanewinkel, Vera

      2014-01-01

      "Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren gegenüber der Zuwanderung ausländischer Fachkräfte trotz Widerständen langsam geöffnet. Einen wichtigen Anteil an dieser Entwicklung hatten die Politik der Europäischen Union auf dem Gebiet der Arbeitsmigration wie auch der zunehmende Wettbewerb um Fachkräfte auf globaler Ebene und das Eingeständnis, dass Deutschland auf ausländische Arbeitskräfte angewiesen ist. Dieser Beitrag plädiert auf der Grundlage einer eingehenden Beschreibung politische...

    18. Ganzheitliche Analyse thermochemischer Verfahren bei der Nutzung fester Biomasse zur Kraftstoffproduktion in Deutschland

      OpenAIRE

      Henßler, Martin

      2015-01-01

      In Deutschland müssen Biokraftstoffe nach der Biokraftstoff-Nachhaltigkeitsverordnung ab 2011 eine CO2eq-Einsparung gegenüber dem fossilen Vergleichskraftstoff (83,8 g CO2eq/MJKS /Richtlinie 98/70/EG/) von mindestens 35 % und in Anlagen, die nach dem 31.12.2016 in Betrieb gehen von 50 % im Jahr 2017 bzw. 60 % im Jahr 2018 aufweisen /Biokraft-NachV/. Die in dieser Arbeit betrachteten Anlagen zur Produktion von Biokraftstoffen (Rapsmethyles-ter, Bioethanol und Biomethan) halten die geforderte E...

    19. Schweizer Private Banking Kunden - Eine Kundenbefragung mit speziellem Fokus auf die Kundenberatung im Internet

      OpenAIRE

      Cocca, Teodoro D; von Siebenthal, Pablo; Volkart, Rudolf

      2009-01-01

      Vermögende Kunden weisen eine ausgeprägte Wertschätzung für persönliche Anlageberatung auf. Dies zeigt eine repräsentative Studie des Institutes für schweizerisches Bankenwesen der Universität Zürich. Befragt wurden Schweizer Private Banking Kunden sowie Kundenberater und Exponenten des Managements Schweizer Vermögensverwalter. Allerdings geht aus der Studie auch hervor, dass sich die kommende Erbengeneration (bis 49 Jahre) auch sehr offen gegenüber Online-Lösungen im Private Banking zeigt. T...

    20. Copper 1 basic standards testing standards

      CERN Document Server

      eV, DIN

      2015-01-01

      Erstmals in englischer Übersetzung: Die aus drei Bänden bestehende Normensammlung zu Kupfer und Kupferlegierungen spiegelt den neuesten Stand der Normung wider. Der Teilungsband 1 (DIN Handbook 456/1) enthält die Prüf- und Grundnormen für Kupfer und Kupferlegierungen sowie die Produktnormen über Hüttenkupfer, Vorlegierungen und Schrotte. Die Vornorm DIN CEN/TS 13388 stellt im nationalen Anhang eine tabellarische Gegenüberstellung alter und neuer Werkstoffbezeichnungen bereit. Die Zusammensetzungen der Werkstoffe sind in die jeweiligen Produktnormen eingeflossen. Die entsprechenden Festlegungen

    1. Verwestlichung, Nationalisierung, Globalisierung: Konsum im Übergang vom Plan zum Markt in Russland

      OpenAIRE

      Althanns, Luise

      2009-01-01

      Welche Folgen hatte die wirtschaftliche und politische Öffnung der Sowjetunion bzw. Russlands gegenüber dem Westen während des Übergangs vom Plan zum Markt für den Konsum? Der Artikel widmet sich dieser Fragestellung mit Konzentration auf den Zeitraum der Jahre 1985 bis 2000, wobei die weitere Entwicklung schlaglichtartig berücksichtigt wird. Die Ausführungen orientieren sich an kultur- und sozialwissenschaftlichen Theorien zu Konsum (Douglas u. Isherwood 1996; McCracken 1986) sowie Globalisi...

    2. Development of MFI-type Zeolite Coatings on SiSiC Ceramic Monoliths for Catalytic Applications

      OpenAIRE

      Zampieri, Alessandro

      2008-01-01

      Diese Arbeit beschreibt die Entwicklung von MFI-Zeolith Beschichtungen auf biologisch abgeleiteten SiSiC Monolithen, welche vor allem für die Anwendung in der Umweltkatalyse Vorteile gegenüber herkömmlichen Monolithreaktoren aufweisen. Die Anwendbarkeit der oben genannten SiSiC/Zeolith Monolithe in katalytischen Prozessen, und insbesondere im Feld der Umweltkatalyse, ist durch die selektive katalytische Reduktion von N2O mit C3H8 als die Modelreaktion untersucht worden. Die folgende Punkte wu...

    3. Milline kasutegur on Berliini residentsil? Kes võivad sinna kandideerida? / Taje Tross

      Index Scriptorium Estoniae

      Tross, Taje

      2004-01-01

      Kuni 31. IX avatud Academia Grata Berliini residentsist, võimalusest korraldada presentatsioone, näitusi ja performance'eid Open Space'i galeriis Mitte-Kreuzbergis ja Theodor di Ricco SoToDo tegevuskunstiruumis, kus seni on toimunud Peeter Alliku maalinäitus "Privaatdokumentide põletamine", Non Grata "Art of the Invisibles", Mari Sobolevi näitus ja presentatsioon "Ad free Zone", eesti performance'i-näituse "Alle gegen alles" Live Performance Nacht (osalejad loetletud), Silja Saarepuu ja Villu Plingi performance

    4. Entlastungs-Coxa-valga der Hüfte bei ipsilateraler Beindeformität

      OpenAIRE

      Schuhmann, Claudia

      2007-01-01

      Ziel: In dieser Arbeit sollte überprüft werden, ob sich eine Hüfte im Rahmen einer stattgefundenen Entlastung der unteren Extremität bei ipsilateraler Beindeformität nach biomechanisch nachvollziehbaren Gesetzen verformt. Methode: Hierzu wurden die Hüften von 19 primär hüftgesunden Kindern, die über längere Zeit gezwungen waren, das ipsilaterale Bein zu entlasten, untersucht und entsprechende Winkel und Messstrecken im radiologischen Befund erhoben. Es erfolgte weiterhin eine Gegenüberste...

    5. Stand der ICD-Therapie

      OpenAIRE

      Stix G; Mayer Ch; Pezawas T; Schmidinger H; Wolzt M

      2001-01-01

      Der ICD ist die effizienteste Therapie von ventrikulären Tachyarrhythmien, seine Entwicklung stellt einen Meilenstein in der Prävention des plötzlichen Herztodes dar. Bei der ICD-Implantation fallen für die technisch höchst komplexen Generatoren einmalig erhöhte Kosten an, in multiplen Studien wurde jedoch die Kosteneffizienz gegenüber konservativen Therapien belegt. Am AKH Wien ist bei mehr als zwei Drittel der Erstimplantationen ein überlebter plötzlicher Herztod oder eine bereits dokumenti...

    6. Generation Y : salutogenes unternehmerisches Engagement und Work-Life-Balance Maßnahmen als Auslöser affektiven Mitarbeiter-Commitments

      OpenAIRE

      Fischer, Jennifer

      2013-01-01

      In einem Artikel der Zeitschrift Die Zeit wird die Generation Y, die Generation deren Angehörige derzeit zum Großteil ihre akademische Ausbildung beenden und sich dem Arbeitsmarkt zuwenden, auch als Generation Pippi, angelehnt an Astrid Lindgrens Kinderbuchheldin Pippi Langstrumpf, bezeichnet (Bund et al., 2013: 1). Individualität, eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Autoritätspersonen, der Wunsch nach Spaß und Abwechslung sowie das Bestreben, sich selbst zu verwirklichen, charakterisieren P...

    7. Kapitalflucht – eine helvetische Daueraffäre

      OpenAIRE

      Bauer, Tobias

      2013-01-01

      Die bankenpolitische Diskussion der Schweiz wird zurzeit von einer Vielzahl von Drogengeld-Skandalen und den als Folge davon geplanten gesetzlichen Massnahmen gegen Geldwäscherei beherrscht. Die „traditionelle” Kapitalflucht ist demgegenüber trotz aktuellen Fällen – wie die laufenden Rechtshilfeverfahren in den Fällen Marcos und Duvalier – etwas in den Hintergrund gerückt. Aber nicht nur Drogengeld, auch Fluchtgeld tötet. Der vorliegende Beitrag geht der Spur dieses tödlichen Geldes nach und ...

    8. Medizin aus dem Meer = Medicines from the Ocean

      OpenAIRE

      Nicolai, Maike; Latos, Maria; Stöhr, Rüdiger; Johannes F. Imhoff

      2012-01-01

      MEDIZIN AUS DEM MEER: DAS KIELER WIRKSTOFF-ZENTRUM KiWiZ Organismen, die auf Algen und Schwämmen im Meer leben, produzieren Wirkstoffe, die bei der Entwicklung von Medikamenten nützlich sein können. Liegt das Mittel gegen Krebs im Ozean? THE KIEL CENTRE FOR MARINE NATURAL PRODUCTS KiWiZ Marine microorganisms living on algae and sponges produce substances that may one day help to develop new medicines. Maybe even the cure for cancer can be found in the ocean.

    9. Globalisierung im deutschen Profifußball

      OpenAIRE

      Hemmersbach, Tobias

      2003-01-01

      Zu den offenkundigen Veränderungen im deutschen Profifußball vor allem seit den 90er Jahren zählen die Internationalisierung des Spielermarktes und die Kommerzialisierung der Fußballindustrie. Überdies wurde mit der Einführung der Champions League in Anlehnung an die nationalen Ligen ein internationaler Vereinswettbewerb geschaffen, der in Teilen die Idee einer Europaliga verwirklicht. Diese Veränderungen lassen eine zunehmende Öffnung des deutschen gegenüber dem internationalen Profifußball ...

    10. Zur Bilanzierung von Rückstellungen für Produkthaftung: Unter Berücksichtigung des ProdHaftG

      OpenAIRE

      Bernards, Oliver

      1991-01-01

      Im Zusammenhang mit der Harmonisierung des europäischen Rechts bezüglich der Produkthaftung ist nach über 15- jähriger Diskussion zum 1.1.1990 das Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) in Kraft getreten. Dabei erhoffte man sich neben der Vereinheitlichung des Rechts bezüglich der Produkthaftung innerhalb der Europäischen Gemeinschaft auch eine Vereinfachung der Anspruchsgrundlagen innerhalb der Bundesrepublik. Gegenüber der deliktischen Produkthaftung nach § 823 BGB - die weiterhin als rechtliche...

    11. Technische und bauliche Überlegungen bei der Planung einer Aufbereitungsanlage für Trocken- und Feuchtkörner

      OpenAIRE

      Strobl, Gerhard

      2017-01-01

      Die Aufbereitung, im engeren Sinn das Mahlen und Mischen, von Körnerfrüchten ist Teil der Produktionszweige Anbau und Veredelung von Körnerfrüchten. Im Zuge einer Transportkosteneinsparung liegt es nahe, die geernteten und auf dem Hof gelagerten Körner hier tiergerecht aufzubereiten. Dieser Einsparung steht eine Investition für die Mahl- und Mischanlage gegenüber, deren fixe Kosten (Abschreibung und Verzinsung) in besonderem Maße von der Auslastung bestimmt werden. Die Lohnkosten als Haupt...

    12. Review: Erica Burman (2008). Deconstructing developmental psychology

      OpenAIRE

      Bróna Nic Giolla Easpaig; David Fryer

      2010-01-01

      Wir haben die Besprechung von Erica BURMANs nun in der 2. Auflage vorliegender "Deconstructing Developmental Psychology als kritische Lektüre verfasst, da das Buch eng mit Fragen von Wissen und Macht, mit dem Wahrhaftigmachen spezifischer Ziele und mit kritischer Pädagogik verbunden ist. Es sei zunächst angemerkt, dass wir durchaus besorgt sind mit Blick auf die mögliche Vulnerabilität von Psychologie-Studierenden, denn das Buch rät zum Widerstand gegen eine Art von Mainstream, dessen Ert...

    13. Liebe, Angst und Abneigung: Eine qualitative Studie zu christlicher Wahrnehmung des Islam

      OpenAIRE

      Carolyn F. Pevey; McKenzie, Nelya J.

      2008-01-01

      Über Jahrhunderte fanden sich sowohl aufseiten der Angehörigen christlicher als auch islamischer Religionen teilweise extreme und feindselige Konzepte und Emotionen, zumeist auf der Grundlage sehr geringer tatsächlicher Informiertheit übereinander. In den USA hat sich eine große und breit akzeptierte Umfrage mit den Einstellungen gegenüber Muslim/innen befasst (PEW RESEARCH CENTER FOR THE PEOPLE AND THE PRESS 2002), differenziert u.a. nach Religionszugehörigkeit, ethnischer Zugehörigkeit,...

    14. Formateurs ou « grands frères » ? : Les tuteurs des programmes d’ouverture sociale des Grandes Écoles et des classes préparatoires

      OpenAIRE

      Allouch, Annabelle; Van Zanten, Agnès

      2008-01-01

      Als zentraler Raum der Reproduktion schulischer und sozialer Eliten in Frankreich versuchen die „Grandes Écoles“ und die Vorbereitungsklassen für die Zulassung zu den „Grandes Ecoles“ („Classes préparatoires“ oder CPGE) sich seit dem Beginn der Jahrtausendwende als Experimentierstätte neuer Praktiken im Kampf gegen die Ungleichheiten zu profilieren. Zu diesem Zweck haben sie eine innovative Politik in Gang gebracht, die darauf zielt, die Eingliederung von Jugendlichen aus sozial schwachen Mil...

    15. A Friend in Need. A Friend in Deed? ASEAN-EU Interregionalism in the Light of Non-Traditional Security Crises in South-East Asia

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Naila Maier-Knapp

      2010-01-01

      Full Text Available The aim of this article is to assess the European Union’s (EU engagement with and within the Association of Southeast Asian Nations (ASEAN member states in the field of non-traditional security (NTS between 1997 and 2009, prior to the Lisbon Treaty becoming effective. The analysis concentrates on the EU’s response to five NTS crises and the interregional level of interaction from a sector-specific governance and social-constructivist approach. These crises are the avian influenza, the political conflict and the tsunami in Aceh, the Bali bombings and the Asian financial crisis (AFC in South-East Asia. The case studies illustrate EU NTS action and gauge EU NTS actorness from a South-East Asian perspective to substantiate the EU’s interregional interaction and external actorness quality in specific fields of governance in a region so far away. ----- Dieser Artikel analysiert die Zusammenarbeit der Europäischen Union (EU mit den Mitglieds- staaten der Vereinigung südostasiatischer Nationen (ASEAN im Bereich nicht-traditioneller Sicherheit (NTS zwischen 1997 und 2009, also noch vor Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon. Fünf NTS-Krisen (Vogelgrippe, politischer Konflikt und Tsunami in Aceh, Bombenanschläge auf Bali sowie Asien-Finanzkrise, die Reaktionen der EU auf diese, sowie die entsprechenden Interaktionen auf der interregionalen Kooperationsebene stehen im Mittelpunkt der Analyse, welche einen sozialkonstruktivistischen und sektorspezifischen Governance-Ansatz verfolgt. Die Fallstudien legen die NTS-Aktivitäten der EU dar und bieten eine Einschätzung ihrer Akteursqualität aus südostasiatischer Perspektive. Des Weiteren wird versucht, die Qualität der interregionalen europäisch-südostasiatischen Interaktionen und der EU-Akteursqualität in ausgewählten Governance-Bereichen in einer derart weit entfernten Region darzustellen.

    16. “Patriotism” as a Goal of School Education in China and Japan

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Takahiro Kondo

      2011-02-01

      Full Text Available In the eyes of much of the Japanese public, “patriotism education” in China is synonymous with anti-Japanese education, and a source of friction. Much of that friction, however, can be attributed to the differing roles and functions of “patriotism” in the two countries as well as the variant connotations of the very word for “patriotism”. In China, the communist party avails itself of the strong levels of patriotism among the people in order to advance modernization of the country. Patriotism education is not designed to serve as anti-Japanese education. In Japan, however, given the country’s past role as an aggressor nation, that word has had consistently negative connotations. Debates over its own patriotism have continued and there are accordingly inexorable apprehensions over patriotism education in China. To address the recurrent frictions between these two countries, both must overcome their ignorance about the differences that Chinese and Japanese societies manifest.Unter der „patriotischen Erziehung“ in China versteht man in Japan generell eine anti-japanische Erziehung. Der bilaterale Streit um diese chinesische Bildungspolitik liegt aber in der unterschiedlichen Stellung begründet, welche der Begriff „Patriotismus“ in der Gesellschaft der beiden Nationen einnimmt. In der Annahme, dass es einen ausgeprägten Patriotismus im Volk gibt, hat sich die Kommunistische Partei die patriotische Erziehung zunutze gemacht, um den Staat zu modernisieren. Die anti-japanische Erziehung war dabei zumindest nicht beabsichtigt. Andererseits bekam der Patriotismus in Japan, durch die eigene Erfahrung des Invasionskriegs, eine negative Konnotation. Dort ist die Debatte um den heimischen Patriotismus noch nicht abgeschlossen, und auch die chinesische Bildungspolitik wird sehr kritisch angesehen. Um die wiederholten Konflikte zwischen den beiden Ländern zu lösen, muss man bei der Überwindung des gegenseitigen Unwissens und der

    17. Textsorte als natürlichkeitstheoretische Entität

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karmen Teržan-Kopecky

      1998-12-01

      Full Text Available Die in den Textsorten Talkshow und gesprochenes Gegenwartsdeutsch vorgenommene empirische Auswertung der Kollokationstendenzen der beobachteten pragmatischen Parameter (Länge der Replik, Länge einzelner Sätze, Komplexität der Konjunktionen, Komplexit der Kasus- und Tempusformen, Substantiv gegenüber Proform, Abgeschlossenheit gegenüber Nichtabgeschlossenheit von Sätzen, Realis/Irrealis wurde als Methode zur Festlegung von Texttypen- bzw. Textsortenabgrenzungen vorgeschlagen. Die Textsorte wurde auch als eines der wesentlichen natürlichkeitstheoretischen Entitäten eingestuft, da sich die festgestellten Markiertheitsunterschiede verschiedener Kategorien auf dem grammatischen Mikroniveau in eindeutiger Abhängigkeit zum Wechsel der Textsorte bewegen. Die aufgestellte Arbeitshypothese wurde zu 100% bestätigt. Auch in den vorangegangenen Untersuchungen zu den Distributionsmodalitäten der Tempora im Deutschen zeichneten sich ähnliche Präferenzen ab. Im Wesentlichen zeigt sich die auf die textsortensensibilität bezogene natürlich Eigenschaft der grammatischen Kategorien in der Realisierung des Grundsatzes: in einer für eine gewisse Konstruktion natürlicheren textuellen Umwelt wird diese von weniger markierten grammatischen Parametern begleitet, als dies in einer für sie weniger natürlichen Textsorte der Fall ist.

    18. Absorption of uv-radiation by Chibro {sup trademark} -Uvelin eye drops; Absorption von Chibro {sup trademark} -Uvelin Augentropfen fuer UV-Schutz

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schreder, J.G.; Blumthaler, M. [Innsbruck Univ. (Austria). Inst. fuer Medizinische Physik; Daxer, A. [Krankenhaus der Landeshauptstadt St. Poelten (Austria). Abt. fuer Augenheilkunde; Ettl, A. [Krankenhaus der Landeshauptstadt St. Poelten (Austria). Abt. fuer Orthoptik

      1998-12-31

      The preparation Chibro {sup trademark} -Uvelin is recommended against both solar and artificial uv-radiation. At wavelengths greater than 290 nm and at an effective layer thickness of 10 {mu}m measurements with a high resolution doublemonochromator showed a transmission larger than 90%. The solar spectrum is characterised by almost no irradiance on the earth`s surface for wavelengths smaller than 290 nm due to absorption in the atmospheric ozon layer. Therefore, no significant protective effect of the eye-drops against keratitis and cataract under solar exposure can be expected. A significantly better sagging of the radiation of artificial UV-sources with a high amount of UV-C is reached. The recommended application as chemical protective goggles in this spectral range is not permissible. (orig.) [Deutsch] Das apothekenpflichtige Praeparat Chibro {sup trademark} -Uvelin wird zum Schutz gegen solare und kuenstliche ultraviolette Strahlung empfohlen. Eigene Messungen mit einem Doppelmonochromator ergaben fuer Wellenlaengen groesser 290 nm sowie fuer realistische Fluessigkeitsfilme von 10 {mu}m Dicke eine Transparenz von groesser 90%. Das Sonnenspektrum weist aufgrund der Ozonabsorption in der Atmosphaere auf der Erdoberflaeche keine relevante Strahlung mit Wellenlaengen kleiner 290 nm auf. Fuer solare Strahlung ist daher kein Schutz gegen Keratitis und Katarakt gegeben. Die Strahlung kuenstlicher Lichtquellen mit einem hohen UV-C Anteil wird deutlich abgeschwaecht. Die empfohlene Verwendung als `chemische Schutzbrille` ist auch in diesen Spektralbereich nicht zulaessig. (orig.)

    19. Die Soldatenmütter Sankt Petersburg The Soldiers’ Mothers of St. Petersburg

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Frauke Wetzel

      2001-03-01

      Full Text Available Eine wachsende Zahl von Frauen in Rußland schafft es, gegen die tragende Rolle des Militärs zu rebellieren. Sie leisten Widerstand gegen die undemokratischen Streitkräfte, in denen Wehrdienstleistende mißhandelt und gefoltert werden. Eva Maria Hinterhuber, selbst für einige Zeit Mitarbeiterin der Soldatenmütter Sankt Petersburg, schreibt in ihrer nun veröffentlichten Diplomarbeit über eine Gruppe von Widerständigen, ihre Rolle im Transformationsprozeß und ihre Bedeutung für das Entstehen einer Zivilgesellschaft in Rußland.An increasing number of women is successfully rebelling against the Russian army. They try to resist an undemocratic military force where soldiers are ill-treated and tortured. Eva Maria Hinterhuber, a former employee at the St. Peterburg Soldiers’ Mothers, writes in her recently published thesis about one group of opposers, their role in the process of transformation and their importance for the development of a civil society in Russia.

    20. Bild und Bild: Eine Untersuchung zwischen­bildlicher Prozesse

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Claire Reymond

      2013-06-01

      Full Text Available Die vorliegende Arbeit untersucht Interaktionsprozesse zwischen Bildern und die dadurch entstehende Modifikation des wahrgenommenen Bildsinnes. Der Aufbau des Beitrages zeichnet den Arbeitsprozess nach. Die Frage nach unterschiedlichen Bildverbindungsmechanismen eröffnet zu Beginn der Arbeit eine breit angelegte und systematische Untersuchung mit und durch das Medium Bild. Verschiedenartige chromatische Fotografien wurden auf eine gleiche quadratische Grösse zugeschnitten, nahtlos aneinandergereiht zu Paaren formiert und je nach Art der Verbindung zu Gruppen zusammengefasst. Um eine Objektivierung dieser praktischen Untersuchung zu erreichen, wurde in einem zweiten Teil der Arbeit eine qualitative empirische Studie konzipiert und durchgeführt. Diese hatte zum Ziel festzustellen, ob sich bei unterschiedlichen Personen vergleichbare Bildverbindungsmechanismen beobachten lassen und in welcher Weise sich die gepaarte Darstellung eines Bildes auf den wahrgenommenen Bildsinn auswirkt. Die Resultate der Untersuchung zeigen, dass voneinander distinkte Verbindungsarten zwischen den Bildpaaren unterschieden werden können und belegen mit Deutlichkeit eine Beeinflussung und Veränderung des Bildsinnes in der gepaarten Darbietung gegenüber der Einzelansicht. Im dritten Teil werden die Erkenntnisse aus den praktischen Bilduntersuchungen und der empirischen Studie verschiedenen geistes- und sozialwissenschaftlichen Positionen gegenübergestellt, um die Resultate in einem theoretischen Rahmen und einem Forschungskontext zu situieren.

    1. The art of unhappiness: Elfriede Jelineks The Pianist between tradition and mass media

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Luis S. Krausz

      2011-01-01

      Full Text Available Der Ziel dieses Artikels ist die Kontextualisierung von Elfriede Jelineks Roman Die Klavierspielerin innerhalb einer kritischen Tradition der österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts, zu welcher fast alle bedeutenden Autoren dieses Landes in den 20er. und 30er. Jahren irgendwie gehören. Nach 1945 gelang es dem österreichischen literarischen Establishment eine harmonistishce Ideologie durchzusetzen, die alle gesellschaftliche Gegensätze durch eine eskapistische Tendenz und eine Rückkehr zu Elemente der habsburgische Ideologie ersetzten. Die Protest-Literatur der 1980er. kann als Reaktion gegen diese sogenannte Österreich Ideologie verstanden werden. Die Klavierspielerin scheint auf einem Konflikt strukturiert zu sein und dieser Konflikt zeichnet sich als Opposition zwischen einer festen Beziehung zur österreichischen Vergangenheit, ins besondere zur vergangenen Musiktradition einerseits, und dem ständigen Einfluss der globalisierten Mass-media andererseits. Erika Kohut, ihre Mutter und Walter Klemmer, die Protagonisten des Romans, können daher als Sinnbilder verschiedener Weltanschauungen gedeutet werden, die zwischen den Trümmern der Ideologie der verschollenen Doppelmonarchie und der Integration in der globalisierten Welt schwanken. Dadurch können sie auch als bedeutende Symbole der österreichischen Gesellschaft unserer Zeit verstanden werden

    2. Das Modell Barcelona – Partizipation, Protest und Postpolitik

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Catarina Gomes de Matos

      2013-12-01

      Full Text Available Das ‚Modell Barcelona‘ steht für eine Stadtplanung, bei der unterschiedliche Akteur_innen vermeintlich vorbildlich in Entscheidungs- und Entwicklungsprozesse einbezogen sind. Die heutigen formellen Beteiligungsformen werden dabei meist als in der Tradition der nachbarschaftlichen Proteste in den 1970er Jahren stehend gesehen und die zunehmende Formalisierung von Bürger_innenbeteiligung wird als Prozess der Demokratisierung verstanden. In meinem Beitrag wird der Zusammenhang zwischen partizipativen Verfahren und Demokratie grundlegend hinterfragt und dem traditionellen Demokratiebegriff ein emanzipatorisches Verständnis von Demokratie gegenübergestellt, das sich an Theorien der poststrukturalistischen politischen Philosophie orientiert. Anhand einer empirischen Fallstudie zum aktuellen Widerstand gegen den Umbau des Hafengebiets Port Vell in Barcelona wird gezeigt, inwiefern formale Partizipationsmöglichkeiten die Teilhabe der Bevölkerung nicht nur nicht unterstützen, sondern letztlich einschränken oder verhindern. Abschließend wird diskutiert, ob nicht formalisierte Proteste eine Alternative zu formellen Partizipationsverfahren darstellen können.

    3. Von Mr Classic zu Mr Nerd: Wie Forschende soziale Medien nutzen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Doreen Siegfried

      2014-12-01

      Full Text Available Unter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern lassen sich vier Typen differenzieren, die ein signifikant unterschiedliches Verhalten in ihrer Nutzung und ihrer Einstellung gegenüber Social-Web-Anwendungen zeigen: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic und Mr Nerd. Grundlage für die Identifizierung dieser Social-Media-Typen ist die Auswertung von 778 Online-Fragebögen, die von Anfang September bis Mitte Oktober 2013 erhoben wurden. Erfragt wurde die Nutzung von Social-Media-Instrumenten für die tägliche Arbeit in Forschung, Lehre, Administration und Wissenschaftskommunikation. Neben Intensität und Kontext der Nutzung von Web-2.0-Diensten wurden auch die Gründe für Nutzung bzw. Nicht-Nutzung einzelner Kanäle sowie generelle Einstellungen gegenüber Social-Media-Werkzeugen erfragt. Among scientists, four types of personality can be identified whose usage and attitude towards social web applications show significant variations: Ms Maker, Mr Tech, Mr Classic and Mr Nerd. This typification is based on 778 online questionnaires received between September and October 2013. The survey sampled the usage of social media tools for daily routines in research, teaching, administrative work and scholarly communication. The survey asked questions about the intensity and the context in which Web 2.0 services are used, about the reasons for (not using certain channels, and about general attitudes towards social media tools.

    4. Intersektionalität statt Kulturdefizithypothese Intersectionality instead of the Cultural Deficit Hypothesis

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Christina Herkommer

      2008-11-01

      Full Text Available Nadja Lehmann zeigt mit ihrer Untersuchung zu Migrantinnen im Frauenhaus, welche Bedeutung intersektionelle Herangehensweisen für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Problem der häuslichen Gewalt und hier insbesondere für die Forschung zu Gewalt gegen Migrantinnen haben. Sie setzt der im deutschen wissenschaftlichen und öffentlichen Diskurs noch immer so bedeutenden „Kulturdefizithypothese“, in der die häusliche Gewalt gegen Migrantinnen als in der Kultur des jeweiligen Herkunftslandes begründet angesehen wird, den Nachweis entgegen, dass dieser Gewalt vielschichtigere Ursachen zugrunde liegen.Nadja Lehmann’s study of female migrants in women’s shelters shows what importance the intersectional approach has for the scientific debate on the problem of domestic violence, in particular for the research on violence against female migrants. She juxtaposes the “cultural deficit hypothesis”—in which domestic violence against female migrants is seen as justified by the culture of the respective country of origin—which continues to dominate German scholarly and public discourse with the suggestion that this violence is rooted in a multiplicity of causes.

    5. Rapid Determination of 30 Polyphenols in Tongmai Formula, a Combination of Puerariae Lobatae Radix, Salviae Miltiorrhizae Radix et Rhizoma, and Chuanxiong Rhizoma, via Liquid Chromatography-Tandem Mass Spectrometry.

      Science.gov (United States)

      Wang, Fu-Rong; Zhang, Ying; Yang, Xin-Bao; Liu, Chun-Xu; Yang, Xiu-Wei; Xu, Wei; Liu, Jian-Xun

      2017-03-29

      Tongmai formula (TMF) is a herbal preparation composed of three traditional Chinese medicinal materials: Puerariae Lobatae Radix (Gegen), Salviae Miltiorrhizae Radix et Rhizoma (Danshen) and Chuanxiong Rhizoma (Chuanxiong). It has been used to treat cardiovascular diseases for decades. To develop a reliable and convenient analytical method for a comprehensive determination of polyphenols in TMF and the ascertainment of their chemical correlations with its herbal components, a method combining high-performance liquid chromatography with electrospray ionization tandem mass spectrometry (LC-ESI-MS/MS) was developed and validated for rapid determination of 30 polyphenols in TMF and its three herbal components. The chromatographic separation was carried out on a Chromolith Fastgradient RP-18 endcapped 50-2 column using an optimized gradient elution. Statistical analysis of obtained data demonstrated that the method had a desirable linearity, precision, and accuracy, as well as excellent sensitivity. The obtained results indicated that, among the 30 polyphenols in TMF, 22 originated from Gegen, 6 originated from Danshen, and 2 originated from Chuanxiong. The major polyphenols in TMF have been identified as puerarin, mirificin, salvianolic acid B, salvianic acid A, 3'-hydroxypuerarin, 3'-methoxypuerarin, and salvianolic acid A, with a combined contribution of 19.2% of the preparation. The development and validation of this method will greatly facilitate future pharmacological studies of TMF and its herbal components, as well as polyphenols in cardiovascular therapies.

    6. Using Experimental Methods to Investigate Discriminatory Tendencies: A Lesson Report

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Yu-Wen Chen

      2013-08-01

      Full Text Available Using dictator games in experimental analysis, this lesson report demonstrates the process and results of a postgraduate class project in which university students were instructed to scientifically investigate and explore one of German society’s most hotly-contested issues: the level of discriminatory tendencies of non-Muslims towards Muslims. The results of this class project show little or no discriminatory tendencies toward Muslims. Instead, the university students under our investigation tended to act favorably, or at the very least, fairly toward Muslims. We expect that this lesson report can demonstrate how a postgraduate course can be conducted in an innovative way, empowering students to collect primary data and finishing a small scientific project during the span of a semester. Dieser Bericht stellt die Prozesse und Ergebnisse einer experimentellen Studie eines Postgraduierten-Kurses der Universität Greifswald dar. Wir zeigen, wie Studierende das Thema Migration innovativ untersuchen können, indem sie neben theoretischen Lerninhalten an experimentelle Methoden sowie die Primärforschung herangeführt werden. Anhand eines Diktatorspiels wurden die teilnehmenden Studenten angeleitet, ein in der Öffentlichkeit kontrovers debattiertes Thema wissenschaftlich zu untersuchen: Diskriminierende Tendenzen von Nicht-Muslimen gegenüber Muslimen. Die Ergebnisse dieser Studie lassen jedoch nicht auf diskriminierende Tendenzen der Studenten schließen. Stattdessen deuten sie darauf hin, dass sich die Studierenden zumindest fair gegenüber Muslimen verhalten.

    7. Survey zu sensibilisierenden Inhaltsstoffen von oxidativen Haarfarben (Konsumenten- und Kabinettware) in Deutschland.

      Science.gov (United States)

      Kirchlechner, Stephan; Hübner, Anja; Uter, Wolfgang

      2016-07-01

      Bestandteile oxidativer Haarfarben, wie z. B. p-Toluylendiamin, sind zum einen teils hochpotente Kontaktallergene, zum anderen sind zahlreiche Verbraucher, Friseurkunden bzw. Friseure exponiert. Survey zur Exposition gegenüber aktiven Komponenten oxidativer Haarfarben in Deutschland, basierend auf der Erfassung der qualitativen Produktrezeptur nach INCI, gesondert für Konsumenten- und die in den Salons verwendete "Kabinett"-Ware, bei der auch das gemeinsame Vorkommen der Bestandteile dargestellt wird. Die 20 am häufigsten verwendeten Stoffe sind nahezu ausnahmslos starke oder sehr starke Sensibilisatoren; Spitzenreiter ist p-Toluylendiaminsulfat, das in 88 % aller Produkte enthalten ist. Zwischen Produkten im Einzelhandel und professionellen Produkten im Friseurfachhandel bestehen nur geringe Häufigkeitsunterschiede. Häufige Kombinationen bestehen zwischen p-Toluylendiamin, Resorcin sowie m-Aminophenol, wobei die Einsatzkonzentrationen, die in dieser Studie nicht untersucht werden konnten, je nach Nuance sehr unterschiedlich sind. Die univariate Betrachtung zeigt, dass die aktuelle "Friseurstoff-Reihe" der Deutschen Kontaktallergie-Gruppe das Expositions-Spektrum von Allergenen nicht gut abdeckt; überdies legen auch Ergebnisse anderer Studien nahe, dass eine Reihe weiterer Allergene getestet werden sollte. Darüber hinaus bedarf der Effekt einer kombinierten Exposition gegenüber mehreren Allergenen gleichzeitig, mit der besonderen dynamischen Allergokinetik oxidativer Haarfarben, hinsichtlich des Sensibilisierungsrisikos weiterer Forschung. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

    8. Akademische Dichterinnenkrönung und studentische „Majestätsbeleidigung": Leipzig im 18. Jahrhundert – Wegbereiter der Frauenrechte Academic Crowning of Poets and Student “Lese Majesty”: 18th Century Leipzig—Precursors of Women’s Rightsy

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Arne Duncker

      2008-07-01

      Full Text Available Die Ereignisse um die Dichterkrönung der Christiana Mariana von Ziegler im Leipzig der Frühaufklärung sind Ausgangspunkt der hier veröffentlichten Dissertation von Cornelia Caroline Köhler: Gegen Ziegler als gekrönte Dichterin und gegen die an der Ehrung Beteiligten wurden in studentischen Kreisen anonyme Schmähschriften verfasst, welche als Ehrverletzung zum Gegenstand prozessualer Verfolgung wurden. Die Autorin untersucht die Vorgänge unter kultur-, literatur- und rechtsgeschichtlichen Aspekten, besonders im Hinblick auf die Förderung von Frauenbildung und auf die Frauengelehrsamkeit im 18. Jahrhundert. Sehr beachtlich sind die Edition und Auswertung der sächsischen Prozessakten von 1733/34.The events surrounding the poet’s crowning of Christiana Mariana von Ziegler in early Enlightenment Leipzig form the point of departure for this published version of Cornelia Caroline Köhler’s dissertation. Anonymous vituperative attacks against Ziegler as a crowned poet and against those who were part of the ceremony were composed within student circles. These became the focus of procedural prosecution of libel. The author examines the scenes under cultural, literary, and legal-historical aspects, especially in respect to the promotion of women’s education and erudition in the 18th century. Striking are the editions and evaluations of the Saxon case files from 1733/34.

    9. 13. wienervideo&filmtage. Unsichere Zeiten - kraftvolle Filme

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Anu Pöyskö

      2009-12-01

      Full Text Available Jugendeigene Kurzfilmproduktionen geben einen authentischen Einblick in das Heranwachsen in einer (überkomplexen Gesellschaft. An fünf Festivaltagen präsentierten die 13. videoundfilmtage im Oktober 50 Kurzfilme von Jugendlichen - nicht wenige davon feierten ihre Premiere im Rahmen des Festivalprogramms. Eröffnet wurde das Festival mit der Fake-Doku "Das Geheimnis der Pallas Athene. Hinter den Kulissen der Demokratie", die ein intelligentes Spiel mit den Sehgewohnheiten des Publikums trieb. Begleitet von einer Live-Kamera, die sowohl vorproduzierte (also "gefakte", als auch tatsächlich live aufgenommene Bilder auf die Kinoleinwand übertrug, stürmten die vier jungen FilmemacherInnen (Noemi Amadori, Benjamin Freundorfer, Jakob Nimmervoll und Rosalind Kriegl - scheinbar - gegen den Willen der Festivalleiterin die Bühne und setzten durch, dass ihre brisante politische Reportage - anscheinend auch gegen den Willen des gefesselten und geknebelten Filmvorführers - gezeigt wurde. Ihr Video macht bewusst, dass Politik nichts weiter als eine mehr oder minder geschickt gemachte Inszenierung sein könnte.....

    10. Hilfe oder Hindernis? Meinungen finnischer Sprachstudierender über Mehrsprachigkeit als Ressource beim Deutschlernen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sabine Grasz

      2017-10-01

      Full Text Available Der Fremdsprachenunterricht in Finnland befindet sich gerade in einer Umbruchphase, denn mit der Einführung neuer Lehrpläne im Jahr 2016 werden Verfahren der Mehrsprachigkeitsdidaktik in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. In diesem Beitrag wird untersucht, ob und wie finnische Universitätsstudierende, die selbst von einer eher monolingual ausgerichteten Lerntradition geprägt sind, ihr mehrsprachiges Repertoire als Ressource beim Lernen weiterer Fremdsprachen sehen. Zu diesem Zweck wurde eine Befragung unter Lehramtsstudierenden der Fächer Anglistik und Skandinavistik, die Germanistik als Nebenfach studieren möchten, durchgeführt. Die Analyse zeigt, dass die Studierenden zwar mehrheitlich positive Einstellungen gegenüber Mehrsprachigkeit aufweisen, dass es aber Entwicklungsbedarf im Hinblick auf Sprachbewusstheit, multilinguale Fähigkeiten und bei den Einstellungen gegenüber Sprachmischungen gibt. Foreign language education in Finland is currently undergoing a period of change, as the introduction of new curricula in 2016 will lead to a central role of multilingualism in teaching. This article examines whether and how Finnish university students, who themselves were influenced by a more monolingual learning tradition, consider their multilingual repertoire as a resource for learning other foreign languages. For this purpose, a survey was conducted among teacher students of English and Swedish, who would like to study German as a minor. The analysis shows that while the majority of students have positive attitudes towards multilingualism, there is a need for development in terms of language awareness, multilingual skills, and attitudes towards language mixes.

    11. Continuity in a Changing World: Malaysia’s Coercive Security Apparatus in the Age of Terror and Beyond

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Andrew Humphreys

      2009-01-01

      Full Text Available The Malaysian government’s use of its repressive security legislation has had a significant impact on Malaysia’s modern political history. The focus of the present article is on the government’s use of its coercive security apparatus since the terrorist attacks of 9/11. My argument is that the apparatus is largely unchanged by the current global climate of the "War on Terror." Notably, Malaysia’s use of coercion has become increasingly less criticized by other governments, notably those in the West. Perhaps as a consequence, the government has become increasingly bold in its crackdowns against opposition elements. Following the political upheaval of the 2008 election, however, the future of the security apparatus is in question. --- Der Einsatz repressiver Sicherheitsgesetze durch die malaysische Regierung beeinflusste die moderne politische Geschichte Malaysias in nicht unerheblicher Weise. Dieser Beitrag analysiert den Einsatz des Sicherheitsapparates durch die malaysische Regierung seit den Terroranschlägen des 11. September 2001. Ich argumentiere, dass dieser Apparat im gegenwärtigen weltweiten Klima des "Kriegs gegen den Terrorismus" größtenteils unverändert blieb, dass jedoch gleichzeitig Malaysias Einsatz von Gewalt von anderen (vor allem westlichen Regierungen weniger kritisiert wird als früher. Eine mögliche Konsequenz dessen ist die zunehmend rücksichtslosere Vorgehensweise der Regierung gegen oppositionelle Strömungen. Als Folge des politischen Umschwungs nach der Wahl 2008 steht die Zukunft des Sicherheitsapparates jedoch in den Sternen.

    12. Lietuvių poezijos modernėjimas sovietmečiu: bandymas konceptualizuoti | Das Modernwerden der litauischen Poesie in der Sowjetzeit: ein Versuch der Konzeptualisierung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rimantas Kmita

      2006-01-01

      Full Text Available In diesem Artikel wird der Versuch unternommen, über die Ordnung, die Literatur kontrollierte, und die Prozesse des Modernwerdens der Poesie in der Sowjetzeit konzeptuell nachzudenken, während man die Chronologie dieser Prozesse präzisiert und ihre Prinzipien, Logik sowie Voraussetzungen, die es für die Kulturordnung zulassen, verändert zu werden und sich zu verändern, zu verstehen versucht, und geschichtlichen Konturen der Legitimierung der modernen Schöpfung zu markieren. Man verfolgt dabei das Trajektorium der Poesie von einer Generation (Bložė, Vaičiūnaitė, Martinaitis, Geda, Juškaitis, T. Venclova, weil die Poesie von dieser Generation eben am meisten gegen ästhetische und ideologische Kanone zu streiten begann und die moderne Poetik im Rahmen des Sozialrealismus festigte.Für die Verallgemeinerung dieser Prozesse wird der Begriff der Fabrikordnung von V. Kavolis zu Hilfe gezogen, mit dem man den ganzen Faktorenkomplex (die kommunistische Ideologie, die Kulturpolitik, den Kanon des Sozialrealismus und die Logik ihres Wirkens verallgemeinern kann. Diese Ordnung basiert auf die Dominierung einer monologen Kultur, die dem ideologischen Propaganda dient, und auf die Einschränkung und Vernichtung aller konkurrierenden bzw. anderen Programme. Die Geschichte des Modernwerdens der litauischen Poesie in der Sowjetzeit kann man als Entstehung, Reifen und Legalisierungselbständiger Programme im Rahmen der Fabrikordnung betrachten. Eine authentische kulturelle Tätigkeit wird als eine Alternative für die offizielle Kulturdoktrine und als ein Widerstand gegen die Fabriknivelierung projiziert.Die Poesie wird im Modell der Fabrikordnung in der Sowjetzeit moderner, sie festigt ihre Prinzipien, während sie sich damit motiviert, was legal und zugelassen ist – vor allem Folklore, Werke alter Autoren (Donelaitis, Starzdas, Vienažindis und Suchen nach dem modernen Sozialrealismus im Formbereich (Žmogus von Mieželaitis. Die Fabrik wurde

    13. Männer und Frauen sind nicht gleich. Über Geschlechterstereotype in juristischen Verfahren Men and Women are not Equal. On Gender Stereotypes in Legal Proceedings

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Claudia Fröhlich

      2004-07-01

      Full Text Available Weibliche und männliche Angeklagte wurden in den NS-Prozessen nach 1945 nicht gleich behandelt. In den Aufsätzen des von Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum herausgegebenen Sammelbandes ‚Bestien‘ und ‚Befehlsempfänger‘. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945 werden der unmittelbar nach der Kapitulation Deutschlands von den Alliierten initiierte Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher, die Verfahren gegen SS-Aufseherinnen sowie die Hochverratsprozesse in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus analysiert. Daneben ist die Berichterstattung über den Nürnberger Prozess als einem „medialen Großereignis“ ebenso Gegenstand der Untersuchung wie die Fernsehberichterstattung über das in den 1970er Jahren geführte Majdanek-Verfahren gegen SS-Aufseher und -Aufseherinnen. Die Autorinnen fragen, ob und welche Geschlechterstereotype Rechtsprechung und Berichterstattung geprägt haben, welche Funktionen den dabei formulierten Männer- und Frauenbildern im Kontext der Konstituierung der beiden deutschen Gesellschaften nach 1945 zukamen und wie sie kulturgeschichtlich zu verorten sind. Nach der mittlerweile etablierten Täterinnenforschung rückt ein geschlechtergeschichtlicher Ansatz in das Blickfeld der Forschung zu NS-Prozessen und ihrer Wahrnehmung, der frauen- und männergeschichtliche Studien gleichermaßen anregen kann.Accused men and women were not treated equally in the Nazi trials after 1945. In the articles of the volume edited by Ulrike Weckel und Edgar Wolfrum ‘Bestien’ und ‘Befehlsempfänger’. Frauen und Männer in NS-Prozessen nach 1945, the Nuremberg Trials—initiated by the Allies against the main war criminals immediately after the capitulation of Germany, trials against SS concentration camp guards, and trials of high treason during the Weimar Republic and National Socialism are analyzed. A further subject of the study is the reporting of the Nuremberg Trials as a “major media event”, as

    14. Diagnostische Präzision der komponentenbasierten vs. der extraktbasierten In-vitro-Diagnostik von Insektengift-Allergien: Auswirkungen auf das klinische Management.

      Science.gov (United States)

      Seyfarth, Florian; Miguel, Diana; Schliemann, Sibylle; Hipler, Uta-Christina

      2017-05-01

      Die Bestimmung von spezifischen IgE-Antikörpern spielt eine zentrale Bedeutung bei der Diagnostik von Bienen- und Wespengiftallergien. In den letzten Jahren wurden die komponentenbasierte Diagnostik (CRD) eingeführt, die die Bestimmung spezifischer IgE-Antikörper gegen die Allergene Api m 1, Ves v 1, Ves v 5 und Pol d 5 sowie kreuzreaktive Kohlenhydratdeterminanten (CCDs) erlaubt. Hierdurch soll vor allem bei Probanden mit Doppelsensibilisierungen die klinische Relevanz der einzelnen Sensibilisierungen besser beurteilt werden können. Die spezifischen IgE-Antikörper-Bestimmungen an 143 Probanden mit Bienen- und/oder Wespengiftallergie erfolgten mit den extraktbasierten ImmunoCAP®-Allergenen i1 und i3 sowie den ImmunoCAP®-Allergenkomponenten i208-211 und o214 (Api m 1, Ves v 1, Ves v 5, Pol d 5, CCD). Bei Doppelsensibilisierten wurde zusätzlich ein Inhibitionstest durchgeführt. An einem Teilkollektiv der Studienpopulation erfolgten sIgE-Bestimmungen gegen Api m 1, Api m 4, Pol d 5 und Ves v 5 mittels Allergiechip (ISAC®, n  =  44). Die Sensitivität von Ves v 5 bei isolierten Wespengiftallergikern betrug 78,5 %, gemeinsam mit Ves v 1 stieg diese auf 92,3 %. Die Sensitivität von Api m 1 bei isolierten Bienengiftallergikern betrug 25 %. Die komponentenbasierte Diagnostik und Inhibitionstests bei Doppelsensibilisierten lieferten divergente Ergebnisse. Die CRD mittels ISAC®-Allergiechip erbrachte deutliche Unterschiede vor allem im Hinblick auf die Diagnostik von Api m 1 und CCDs. Die CRD bereichert das diagnostische Spektrum, sofern sie nicht allein sondern zusätzlich zu den etablierten Verfahren eingesetzt wird. Sie sollte neben Ves v 5 stets die Bestimmung der IgE-Antikörper gegen Ves v 1 umfassen. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

    15. Nationalsozialismus und Holocaust in der spanischen Gegenwartsliteratur: Fiktionalisierte ‚images malgré tout‘ bei Ricardo Menéndez Salmón

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Marco Thomas Bosshard

      2015-12-01

      Full Text Available Der vorliegende Artikel untersucht die literarischen Repräsentationen von nationalsozialistischen Kriegsverbrechen in den Romanen La ofensa und Medusa des spanischen Schriftstellers Ricardo Menéndez Salmón. Ausgehend von einer Kontextualisierung der Romane im Gesamtschaffen des Autors werden intertextuelle Bezüge nicht nur zu anderen literarischen Texten, sondern auch zur Theorie herausgearbeitet. Gegenüber dem im Zusammenhang mit Holocaust-Darstellungen oft postulierten ‚Bilderverbot‘ realisiert Menéndez Salmón in Anlehnung an Didi-Huberman fiktionalisierte images malgré tout im Medium der Sprache, deren Funktion über die Darstellung von Nazi-Verbrechen hinausgeht und eine metamediale Reflexion über den Zusammenhang von Bild, Sprache und Schrecken anstößt.

    16. Rezension: Habsburgs schmutziger Krieg – Ermittlungen zur österreichisch-ungarischen Kriegsführung 1914 – 1918

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Paul Winkler

      2015-06-01

      Full Text Available Ein AutorInnenkollektiv hat sich mit dieser Publikation dem schmutzigen 1. Weltkrieg der Habsburger zwischen 1914 und 1918 gewidmet und präsentiert dabei bedeutende Ergebnisse. Paul Winkler hat für die MEDIENIMPULSE rezensiert ... Beschlüssen, Kalkulationen und Kontrollverlust spüren Hannes Leidinger, Verena Moritz, Karin Moser und Wolfram Dornik in ihrer problemorientierten Untersuchung der dunkelsten Kapitel des letzten Waffengangs der Habsburger nach. Eine erschreckende Vielzahl dokumentierter Pflichtverletzungen und Gräuel erhellt Mechanismen der Gewalteskalation gegen pauschal verdächtigte Massen. Eine quellenorientierte Pionierleistung mit zweifelsohne nachhaltiger Beeinflussung einer österreichischen Erinnerungskultur – auch über das Gedenkjahr 2014 hinaus.

    17. Pathologie des Morbus Paget

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sulzbacher I

      2012-01-01

      Full Text Available Der Morbus Paget (MP ist eine fortschreitende, mono- oder polyostotische Knochenerkrankung mit pathologischem Remodeling, gekennzeichnet durch umschriebenen Knochenabbau mit Riesenosteoklasten und darauffolgendem unkoordiniertem Knochenaufbau. Die Erkrankung tritt generell nach dem 50. Lebensjahr auf und entspricht nach der Osteoporose der zweithäufigsten metabolischen Osteopathie. Im Mittelpunkt der heutigen ätiopathogenetischen Überlegungen stehen genetische Veränderungen, und zwar Mutationen, welche den osteoklastären RANK-NF-κB-Signalweg beeinträchtigen, sowohl bei Patienten mit familiärem als auch sporadischem MP. Inwieweit diese Mutationen eine kausale Rolle spielen oder lediglich zu einer gesteigerten bzw. abnormen Suszeptibilität gegenüber Umweltfaktoren wie Viren und anderen exogenen Noxen führen, bleibt jedoch weiter zu klären.

    18. Migrantinnen in Österreich Female Migrants in Austria

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Angelika Birck

      2003-11-01

      Full Text Available Das Buch ist die Dokumentation einer Tagung, die im September 2002 in Wien stattfand. Es enthält eine Sammlung von Materialien, die die rechtliche Situation von Migrantinnen in Österreich beschreiben. Themen wie Aufenthaltssituation, Arbeitsmarkt, soziale und gesundheitliche Versorgung, Frauenhandel u. a. werden anhand von gesetzlichen Bestimmungen und anschaulichen Fallbeispielen besprochen. Strukturelle Bedingungen, die eine Form von Gewalt gegen Migrantinnen darstellen, werden sichtbar.The essays collected in this volume arise from a conference held in Vienna in 2002, and outline various aspects of the legal situation of female migrants in Austria. Issues such as the residence situation, labour market, access to social support and the health system, or trafficking in women are described from a female perspective. In its vivid case documentation, the volume illustrates forms of structural violence that underlie the Austrian legislation targeting female migrants.

    19. Interpretationen des Gleichheitsrechts Interpretations of Equality Law

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Susanne Baer

      2004-07-01

      Full Text Available Die Diskussionen darum, wie genau ein Recht auf Gleichheit zu interpretieren ist, sind alt. Heute geht es darum, die in Deutschland und in Europa entwickelten Ansätze miteinander in Einklang zu bringen und effektives Recht gegen Diskriminierung gut begründen zu können. Das Buch von Nishihara macht dazu einen Vorschlag, der auch die wesentlichen Diskussionspunkte gewinnbringend zusammenträgt.Discussions of how the right to equality is to be exactly interpreted are old. Today, it is concerned with achieving accordance between approaches developed in Germany and Europe and with being able to adequately argue for effective laws against discrimination. Nishihara’s book makes a suggestion for this, which also successfully brings together the main points of discussion.

    20. New NOx reduction methods in utilizing agricultural residues as energy source

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Winfried Juschka

      2015-10-01

      Full Text Available Die energetische Verwertung von landwirtschaftlichen Reststoffen, wie z. B. Heu, Stroh oder Reste der Getreidereinigung, ist aus wirtschaftlichen und energiepolitischen Gesichtspunkten in Betracht zu ziehen. Allerdings ist deren Nutzung gegenüber Holzbrennstoffen aufgrund von ungünstigen Brennstoffeigenschaften feuerungstechnisch anspruchsvoller. In einem Verbundprojekt wurde ein neues Verbrennungskonzept entwickelt und intensiv getestet. Neben einer weitgehend vollständigen Verbrennung konnten vor allem auch die Stickstoffoxidemissionen deutlich reduziert werden. Es ergab sich ein deutlicher Zusammenhang von Stickstoffoxidkonzentrationen im Abgas und den Reduktionsbedingungen in der Ausbrandzone, die mithilfe der numerischen Strömungs- und Verbrennungssimulation abgebildet werden konnten. Die neuen Erkenntnisse liefern wertvolle Informationen für die Entwicklung und optimale Betriebsführung neuer Feuerungsanlagen für landwirtschaftliche Reststoffe.

    1. Mitmachen oder wegschauen – Der Holocaust und die deutsche Bevölkerung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Albrecht Wiesener

      2002-11-01

      Full Text Available Victoria J. Barnett befasst sich mit der zentralen Frage jeder historischen Diskussion des Holocaust: Warum blieben die meisten Deutschen angesichts der brutalen und rassistischen Politik gegen die Juden passiv? Ihre Studie konzentriert sich auf das Phänomen der „Bystander“ – Zuschauer, Beobachter, Mitwisser – , das ethische und moralische Fragen zum Verhalten der Mehrzahl der Deutschen während des Holocaust aufwirft. Ausgehend von vielfältigem Quellenmaterial untersucht Barnett das Phänomen auf drei Ebenen: der individuellen, der institutionellen und der internationalen. Ziel des Buches ist es, den Leser/-innen eine komplexere Sicht auf das Verhalten von „Bystandern“ zu bieten, welche auch auf aktuelle Erscheinungsformen von Genozid und Terror angewendet werden kann.

    2. Eine Enzyklopädie – aber was für eine ?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Michael Hascher

      2001-11-01

      Full Text Available Die „Enzyklopädie der DDR“ ist, anders als die „Enzyklopädie des Nationalsozialismus“, die 1999 als Band 20 der „Digitalen Bibliothek“ erschienen war, nicht die elektronische Version eines auch in einer Printausgabe erhältlichen Werkes. Vielmehr werden hier drei ältere, gedruckte Nachschlagewerke zu einer elektronischen Ausgabe zusammengeführt. In der folgende Besprechung verweist der Verfasser auf einige Mängel, die gegen diese Form eines Nachschlagewerks sprechen. Andererseits sieht das Urteil über die Brauchbarkeit der Enzyklopädie für Arbeiten in der Frauen- und Geschlechtergeschichte nicht so negativ aus, denn abgesehen von ihren Schwachstellen ist die CD durchaus eine gut zugängliche Datenkompilation.

    3. Der Nürnberger Prozeß und Täterinnenforschung The Nuremberg War Trials and Research on Female Perpetrators

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Vera Ziegeldorf

      2000-11-01

      Full Text Available Auf der Grundlage der Quellenpublikation des Nürnberger Prozesses gegen die Hauptkriegsverbrecher wird die Frage nach der Relevanz dieses Materials für die Täterinnenforschung aufgeworfen. Entgegen dem allgemeinen Ansatz wird nicht für einen direkten Vergleich zwischen männlichen und weiblichen Tätern plädiert, sondern nach neuen Zugängen und Ansätzen gefragt. Damit wird Gewalt nicht als ausschließlich männlich begriffen.On the basis of the sources available from the Nuremberg war trials this study raises the question of the relevance of this material for gender-related studies on perpetrators. It does not content itself with a direct comparison of male and female criminals, but suggests new approaches, thereby avoiding to view violence as a male dominion.

    4. Kreisbewegung Coming Full Circle

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karin Hartewig

      2000-11-01

      Full Text Available Männer und Frauen des deutschen Widerstands und eine Kulturwissenschaftlerin aus der zweiten Generation der Holocaust-Überlebenden sprechen in diesem Buch über das Verhalten der Widerstandskämpfer gegenüber ihren jüdischen Mitbürgern. Im Mittelpunkt der Gruppengespräche steht die Frage, warum die Regime-Gegner die Verfolgung und Vernichtung der Juden in ihrem oppositionellen Handeln ausgeblendet haben.In this book, men and women of the German Resistance talk to a female scholar of cultural studies, belonging to the second generation of Holocaust survivors, about the members of the Resistance’s attitude towards their Jewish fellow citizens. Their group conversations mainly deal with the question why the opponents of the regime marginalized the problem of the prosecution and extermination of the Jews in their oppositional activities.

    5. VdS technical meeting: fire protection as applied to cable systems; VdS-Fachtagung: Brandschutz in Kabelanlagen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Wendl, H. (comp.)

      2001-07-01

      Vds regulations and specifications are based on experience in real cases of damage. Fire protection systems offer reliable protection against destruction of cable systems and failure of electric systems. The economic aspects of fire protection were discussed at the meeting. [German] Die Schadenerfahrungen und Erkenntnisse aus der Gefahrenabwehr finden ihren Niederschlag in VdS-Richtlinien und -Merkblaettern. Das VdS-Regelwerk schliesst Luecken in anderen technischen Regelwerken oder ist auf neu erkannte Gefahren abgestellt, die in Normen oder anderen technischen Regelwerken noch nicht behandelt worden sind. Brandschutz in Kabelanlagen gewaehrleistet bei ordnungsgemaesser Ausfuehrung und Einhaltung der bautechnischen Anforderungen zuverlaessigen Schutz gegen Zerstoerung der Kabelanlagen und Ausfall der elektrischen Energie. Die Moeglichkeiten, Brandschutz auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu realisieren, wurden in dieser Fachtagung mit aktuellen Themen und anhand ausgewwahlter Beispiele dargelegt. (orig.)

    6. «Medienerziehung» – Statement zu einem Begriff

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Matthias Rath

      2011-09-01

      Full Text Available In dem Beitrag wird die Frage nach der Relevanz des Ausdrucks «Medienerziehung» in zwei Abschnitten bearbeitet: - In einem ersten Abschnitt («Disziplinäre Differenz» wird die Verwendung dieses Ausdrucks im Hinblick auf eine wissenschaftsstrategische Etikettierung verfolgt. In diesem Zusammenhang wird auch auf die aus der Sicht des Autors in gleicher Weise zu verstehende Verwendungen eines anderen Ausdrucks, nämlich «Mediendidaktik», hingewiesen. - In einem zweiten Schritt («Terminologische Differenz» geht der Autor den begrifflichen Konnotationen dieses Ausdrucks Medienerziehung nach, d.h., hier wird es nötig sein, die deutschsprachige Abgrenzung der «Erziehung» von der «Bildung» in Erinnerung zu rufen und «Erziehung» in Bezug zum anderen Teil des Kompositums Medienerziehung zu spezifizieren und gegen mehrere andere Begriffe kurz abzugrenzen.

    7. Lumbar arachnoiditis as the differential diagnosis of chronic spine problems; Lumbale Arachnoiditis als Differenzialdiagnose chronischer Wirbelsaeulenbeschwerden

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Struffert, T.; Brill, G. [Klinikum Saarbruecken (Germany). Klinik fuer Strahlendiagnostik; Reith, W. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Abt. fuer Neuroradiologie

      2001-11-01

      Lumbar epiduro-arachnoiditis is an infectious disaese of the three mengial layers. It is often caused by surgical interventions on the spine. In this survey etiologic factors, clinical symptoms and radiological findings are compared. The radiologic classification of Delamater is described by three clinical cases. The diagnostic value of different procedures such as myelography, postmyelographic computed tomography and MR imaging is evaluated. (orig.) [German] Die Arachnoiditis ist eine entzuendliche Erkrankung der 3 meningealen Schichten (Pia, Arachnoidea und Dura) die in aller Regel durch instrumentelle und chirurgische Eingriffe an der Wirbelsaeule entsteht. In diesem Uebersichtsbeitrag werden aetiologische Faktoren, klinische Beschwerden und die radiologischen Befunde vorgestellt. Die Einteilung nach Delamater wird anhand von 3 klinischen Faellen vorgestellt. Differenzial-diagnostische Kriterien zur Abgrenzung gegen andere, insbesondere postoperative Wirbelsaeulenbefunde, werden aufgezeigt. Die diagnostische Wertigkeit der Myelographie, postmyelographische Computertomographie und Magnetresonanztomographie werden verglichen. (orig.)

    8. Determining favourable and unfavourable areas of operation for small-scale hydroelectric plant; Ermittlung von Gunst- und Ungunstbereichen fuer die Kleinwasserkraftnutzung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Volkmann, J. [GHG, Gesellschaft fuer Hydrologie und Geowissenschaften GbR, Buchenbach (Germany)

      1998-10-01

      Decision-makers considering small-scale hydroelectric power plant face a conflict between promoting renewable forms of energy which contribute to the reduction of carbon dioxide emissions on the one hand and conserving aquatic ecosystems on the other. The approach presented here overlays and splits linear and spatial criteria to identify `taboo` or unfavourable areas, restricted areas and areas favourable for small hydroelectric plant. This can be used to reach a consensus between various interest groups. (orig.) [Deutsch] Der Zielkonflikt zwischen Foerderung regenerativer Energien als Beitrag zur CO{sub 2}-Reduzierung einerseits und wirksamem Fliessgewaesserschutz andererseits erfordert grossraeumige Rahmenkonzepte als Basis fuer Einzelentscheidungen fuer oder gegen Kleinwasserkraftnutzung. Der hier vorgestellte Ansatz ermoeglicht mittels Ueberlagerung linearer und flaechenhafter Kriterien die Ermittlung von Gunst- und Ungunstbereichen fuer die Wasserkraft. Auf diese Weise koennen im Konsens mit den beteiligten Interessengruppen sowohl Wasserkraft als auch Gewaesserschutz gezielt gefoerdert werden. (orig.)

    9. Radiation therapy of chronic pancreatitis. Case report; Strahlentherapie bei chronischer Pankreatitis. Fallbericht

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Liebermeister, E.; Sautter-Bihl, M.L. [Staedtisches Klinikum Karlsruhe (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie

      1998-05-01

      The present paper reports the successful irradiation of a patient with severe chronic pancreatitis resistant to any pretreatment. Pain relief was stated one week after beginning of the irradiation. Total dose was 7 Gy, applied with opposing ap/pa fields using 8 MV photons. Three years after treatment the patient has remained free from symptoms. He has gained 14 kg of weight and is working regularly. (orig./MG) [Deutsch] Die vorliegende Arbeit stellt die Kasuistik eines erfolgreich durch Strahlentherapie behandelten Patienten mit chronischer Pankreatitis dar, die sich gegen jegliche Vorbehandlung resistent gezeigt hatte. Unter dem Aspekt, die bekannte antiphlogistische Effektivitaet ionisierender Strahlen bei entzuendlichen Erkrankungen auszunutzen, wurde eine Strahlentherapie mit 7 Gy (ueber opponierende Photonenstehfelder) eingeleitet. Damit gelang es, bereits eine Woche nach Therapiebeginn eine Schmerzlinderung zu erzielen. Drei Jahre nach Ende der Bestrahlung ist der Patient beschwerdefrei, das Koerpergewicht ist um 14 kg angestiegen, es besteht uneingeschraenkte Arbeitsfaehigkeit. (orig./MG)

    10. Objektorientierte Modellierung Zur Simulation und Regelung von Energiewandlungsprozessen

      Science.gov (United States)

      Abel, Dirk

      In allen Ingenieursdisziplinen hat die mathematische Modellierung technischer Systeme und Prozesse ihren festen Platz gefunden — nicht zuletzt getrieben durch die Ausführbarkeit auf leistungsfähigen Digitalrechnern, die zur Simulation, zur Analyse und zum Entwurf eingesetzt werden. Beflügelt wird dies durch neuere Entwicklungen im Bereich der Modellierungssprachen und Rechnerwerkzeuge, die mit modernen objektorientierten Konzepten und algebraisch/symbolischen Rechenfähigkeiten aufwarten. Anhand zweier aktueller Forschungsprojekte zur Energiewandlung — stellvertretend für die Bereiche Kraftwerkstechnik und Verbrennungsmotoren — werden der Zugang zur objektorientierten Modellierung und deren Potential gegenüber konventionellen Ansätzen aus der Ingenieurssicht, speziell aus dem Blickwinkel der Regelungstechnik, aufgezeigt.

    11. Herausforderungen und Best Practices bei der Speicherung von multi-valued Attributen in LDAP-basierten Verzeichnisdiensten

      Science.gov (United States)

      Hommel, Wolfgang; Pluta, Daniel

      LDAP-basierte Verzeichnisdienste unterscheiden sich von relationalen Datenbankmanagementsystemen unter anderem stark bezüglich der Datenmodellierung. Dieser Artikel vertieft eingangs die Herausforderungen bei der LDAP-spezifischen Abbildung von Relationen zwischen mehreren multivalued Attributen. Die Diskussion erfolgt vor dem Hintergrund, dass einerseits Verzeichnisdienste generell nur bedingt zur Speicherung von Relationen geeignet sind und dass andererseits multi-valued Attribute ein mächtiges LDAP-Instrument sind, zu dem es in relationalen Datenbanksystemen keine direkte Entsprechung gibt. Anschließend werden Lösungskonzepte vorgestellt und mögliche Weiterentwicklungen des IntegraTUM-LDAP-Schemas zu deren Umsetzung skizziert, eine exemplarische Implementierung präsentiert und die Ergebnisse der bisherigen Entwicklung des IntegraTUM-Schemas gegenübergestellt.

    12. The superfluous permanent glimmer. Energy-efficient electrical appliances could cut down power consumption; Das ueberfluessige Dauerglimmen. Mit energieeffizienten Elektrogeraeten kann der Stromverbrauch gesenkt werden

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Franken, M.; Koepke, R.

      1999-07-01

      Power consumption from the stand-by mode of electrical appliances and power packs has reached gigantic proportions. The four nuclear power plants of Obrigheim, Stade, Biblis A and Brunsbuettel are producing as much power as is consumed by the 24-four-hour glimmer in Germany. Energy-efficient electrical appliances could reduce power consumption - but a breakthrough in the market is lacking. The article is an appeal against wasteful power use. (orig.) [German] Der Stromverbrauch durch den Stand-by-Betrieb von Elektrogeraeten und Netzteilen hat gigantische Ausmasse angenommen. Die vier Atommeiler Obrigheim, Stadte, Biblis A und Brunsbuettel produzieren genauso viel Strom wie durch das 24-Stunden-Glimmen in Deutschland verbraucht wird. Energieeffiziente Elektrogeraete koennten den Stromverbrauch senken - aber es fehlt der Marktdurchbruch. Ein Appell gegen die Verschwendung. (orig.)

    13. Der Feindbegriff Carl Schmitts im Antiterrorkrieg - Über das Verhältnis von Recht und Politik im Ausnahmezustand

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Stephan Stübinger

      2008-12-01

      Full Text Available Die Lehren Carl Schmitts haben wieder einmal Hochkonjunktur. Insbesondere sein von der Unterscheidung zwischen Freund und Feind bestimmter Begriff des Politischen und die Idee vom Ausnahmezustand, in dem das Recht der Normallage nicht gelte, sind derzeit aktuell. Die Reaktualisierung ist vor allem der Kriegsrhetorik geschuldet, die sich im Kampf gegen den internationalen Terrorismus etabliert. Schmitts Begrifflichkeit wird in Anspruch genommen, um diverse Antiterrormaßnahmen der normalen juristischen Beurteilung zu entziehen. Die durch souveräne politische Entscheidung ausgerufene Ausnahme soll die Geltung des Rechts suspendieren. Dabei droht die Ausnahme zur Regel zu werden. Der dadurch behauptete Vorrang des Politischen wird im Rahmen einer Analyse der Schriften Schmitts und der internationalen Rezeption seiner Theorien einer kritischen Prüfung unterzogen und zurückgewiesen.

    14. Innere Emigration und Diktatur die getarnten Botschaften in den Opern der meister aus bojana von Konstantin Iliev und der gefesselte Prometeus von Lazar Nikolov

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Kostakeva Maria

      2004-01-01

      Full Text Available (nemački Die Frage der "inneren Emigration" in den ehemaligen kommunistischen Ländern Europas wird an Beispielen zweier Opern der wichtigen bulgarischen Komponisten Konstantin Iliev und Lazar Nikolov untersucht. Ähnlich wie Paul Hindemith in Mathis der Maler, in Ilievs Meister aus Bojana (1962, kam die Inspiration von einer mittelalterlichen Legende her, und iM Mittelpunkt des Dramas steht das Problem der Freiheit der Schöpfer unter der dogmatischen Gewalt. IM Gefesselten Prometeus (1972 von Nikolov ist die Hauptperson als Symbol des Protests gegen die Tyrannei und die Unterdrückung zu verstehen und so lässt sich in allen Zeiten politisch interpretieren, umso mehr bei einem kommunistischen Regime.

    15. Musikerbriefe als Spiegel überregionaler Kulturbeziehungen in Mittel - und Osteuropa

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Loos Helmut

      2002-01-01

      Full Text Available (nemački Traditionell ist die Musikgeschichtsschreibung nicht nur in Deutschland, sondern auch im östlichen Europa sehr stark nationalen Kriterien verpflichtet, und Musik wird vor allem als Nationalkultur verstanden. Dem gegenüber stehen viele Verflechtungen von Musikern, die in vergangenen Jahrhunderten häufig an vielen Orten Europas anwesend und tätig waren. Diese Verbindungen sind immer wieder einmal thematisiert, aber nur ansatzweise systematisch erforscht worden. Die überregionale Korrespondenz der Musiker im mittleren und östlichen Europa macht nicht nur europäische Verflechtungen sichtbar, sie liefert auch authentische Einschätzungen der Erfahrungen, die an verschiedenen Orten gesammelt wurden. Insgesamt ist zu erwarten, daß Europa im Spiegel der Musikerbriefe als der zusammenhängende Kulturraum im Musikleben erscheint, als der er bis weit ins 20. Jahrhundert hinein existierte.

    16. Regenerative Energieträger im Aufwind: Entwicklung der erneuerbaren Energien

      Science.gov (United States)

      Kohl, Harald

      2006-05-01

      2005 kam 4,6 % des deutschen Primär-Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen, bei der Stromproduktion lag ihr Anteil bei 10,2 %. Wesentliche Ursache ist der Boom bei der Windkraft, die vor allem durch Offshore-Windparks auf See weiter ausbaubar ist. Die Wasserkraft lieferte in Deutschland traditionell einen großen Beitrag zur Stromerzeugung, doch ihr Ausbaupotenzial ist gering. Die Photovoltaik, die solar- und die geothermische Stromerzeugung spielen derzeit noch eine kleine Rolle. Den deutschen Bedarf an Wärmeenergie deckten 2004 die erneuerbaren Energien zu 5,4 %, vor allem aus Biomasse. Die solarthermische Wärmeerzeugung hat sich gegenüber 2000 mehr als verdoppelt. Im Straßenverkehr spielen biogene Kraftstoffe mit 5,4 % noch eine untergeordnete Rolle. Bis 2050 könnte in Deutschland der Anteil regenerativer Energien am Primär-Energieverbrauch die Fünfzigprozentmarke überschreiten.

    17. Frege – The Unintentional Linguist. On Frege’s Views of Language in the Context of 19th Century German Linguistics

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karsten Hvidtfelt Nielsen

      2008-06-01

      Full Text Available Sein ganzes berufliches Leben hindurch betrachtete Frege die Sprache als eine gefährliche Bedrohung des wissenschaftlichen Erkennens, der mit allen Mitteln der Logik zu begegnen war. Im ersten Teil des Aufsatzes wird aufgezeigt, wie Frege diese Auffassung in oft unbewusster und ungewollter Übereinstimmung mit gleichzeitigen Tendenzen sowohl in der deutschen Linguistik (Becker, Steinthal, Paul, Wundt als auch in der deutschen Sprachkritik (Gruppe, Nietzsche, Mauthner entwickelte und wie sein epistemologischer ‚Kampf gegen die Sprache’ mit einer bitteren persönlichen und professionellen Niederlage endete. Der zweite Teil des Aufsatzes enthält eine Rekonstruktion von Freges logischer Grammatik sowie eine Darstellung des linguistischen Argumentes, das für Freges endgültiges (und tragisches Akzept vom Sprachskeptizismus entscheidend wurde (das sogenannte Fregesche Paradox. Der Aufsatz schließt mit einer Evaluierung der Relevanz des Fregeschen Paradoxes für die heutige Linguistik.

    18. Frege – The Unintentional Linguist. On Frege’s Views of Language in the Context of 19th Century German Linguistics

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karsten Hvidtfelt Nielsen

      2008-05-01

      Full Text Available Sein ganzes berufliches Leben hindurch betrachtete Frege die Sprache als eine gefährliche Bedrohung des wissenschaftlichen Erkennens, der mit allen Mitteln der Logik zu begegnen war. Im ersten Teil des Aufsatzes wird aufgezeigt, wie Frege diese Auffassung in oft unbewusster und ungewollter Übereinstimmung mit gleichzeitigen Tendenzen sowohl in der deutschen Linguistik (Becker, Steinthal, Paul, Wundt als auch in der deutschen Sprachkritik (Gruppe, Nietzsche, Mauthner entwickelte und wie sein epistemologischer ‚Kampf gegen die Sprache’ mit einer bitteren persönlichen und professionellen Niederlage endete. Der zweite Teil des Aufsatzes enthält eine Rekonstruktion von Freges logischer Grammatik sowie eine Darstellung des linguistischen Argumentes, das für Freges endgültiges (und tragisches Akzept vom Sprachskeptizismus entscheidend wurde (das sogenannte Fregesche Paradox. Der Aufsatz schließt mit einer Evaluierung der Relevanz des Fregeschen Paradoxes für die heutige Linguistik.

    19. Differenz als Belastungsprobe. Verhandlungen des deutsch-jüdischen Gesprächs in Bernhard Schlinks Erzählung »Die Beschneidung«

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Mirjam Bitter

      2015-05-01

      Full Text Available Schlinks Erzählung stellt anhand zweier Liebender das Scheitern eines deutsch-jüdischen Gesprächs dar und verhandelt die Frage, wie viele Differenzen eine Beziehung aushält. Die titelgebende Beschneidung tritt dabei nicht nur auf der Handlungsebene auf, wo der Protagonist durch Konversion zum Judentum die Differenz zu seiner jüdischen Freundin zu überwinden hofft. Auch auf metaphorischer Ebene problematisiert die Erzählung die ›Selbstbeschneidung‹ des Protagonisten, der aus Angst vor Tadel von jüdischen Figuren viele seiner Gedanken nicht ausspricht. Als Opfer antideutscher Vorurteile ruft er diverse antisemitische Stereotype auf. Der Beitrag geht der Frage nach, inwiefern die Erzählung damit für solch stereotypes Gedankengut sensibilisiert und subtil gegen einen antisemitischen und revisionistischen Diskurs anschreibt oder inwiefern sich der Text vielmehr in einen solchen Diskurs einschreibt.

    20. Einstein und Heisenberg Begründer der modernen Physik

      CERN Document Server

      Kleinknecht, Konrad

      2017-01-01

      Dieses Buch erzählt die spannende Geschichte der großartigen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts: der Einsteinschen Relativitätstheorie und der Heisenbergschen Quantenmechanik. Diese Entdeckungen legten die Grundlagen der heutigen Physik, ohne die unsere digitalisierte Welt der Computer, Satelliten und neuen Werkstoffe nicht möglich wäre. Konrad Kleinknecht versteht es, komplizierte physikalische Zusammenhänge verständlich zu schildern und verbindet die Geschichte der modernen Physik mit den Lebensläufen der beiden außergewöhnlichen Physiker. Er beschreibt in dieser Doppelbiographie die Gemeinsamkeiten und Gegensätze der beiden Koryphäen und zeigt, wie ihr Wirken das 20. Jahrhundert zum Jahrhundert der Physik formte.

    1. Globale Geschlechter und die Grenzen der Überschreitung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Silvia Bauer

      2004-07-01

      Full Text Available Gender Crossing, die Überschreitung der hegemonialen Geschlechterstereotypen und insbesondere die Übertretung der jeweils zugeschriebenen sozialen, erotischen und physiologischen Geschlechtsrolle ist Gegenstand der lesenswerten und konzisen Studie der Frankfurter Ethnologin Susanne Schröter. Die Autorin schlägt dabei den Bogen nicht nur von der Antike bis zur Gegenwart, sondern auch rund um den Globus und setzt sich mit den vielfältigen Ansätzen (dekonstruktivistischer Geschlechterforschung und feministischer Identitätspolitik kritisch auseinander. Dabei zeigt sie gegen die Vorstellung von alternativen Geschlechtermodellen in außereuropäischen Kulturen, dass die Konstruktion von Geschlecht als binärer Kategorie offensichtlich universal ist. Gleichzeitig bestehe in allen Kulturen jedoch die Möglichkeit, „sich im Rahmen einer Außenseiterposition über festgelegte Geschlechtsrollen hinwegzusetzen“ (S. 219.

    2. Radiation induced membrane effects at the apoptotic cell death; Strahleninduzierte Membraneffekte beim apoptotischen Zelltod

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Diehl, H.A. [Inst. fuer Experimentelle Physik, Abt. Biophysik, Bremen Univ. (Germany); Ojeda, F. [Inst. de Fisica, Universidad Austral de Chile, Valdivia (Chile)

      1996-12-31

      Lymphocytes are rather sensitive towards radiation induced apoptosis. The hypothesis can be tried that the cellular membrane (or intracellular membranes) be the primary target for the radiation induced apoptosis. Chemically induced and radiation induced apoptosis follow, at least partially, common mechanistic patterns. It involves a fluidisation of the cellular membrane. Rigidisation of the membrane by incorporation of cholesterol interferes with the radiation induced apoptosis. (orig.) [Deutsch] Lymphozyten sind sehr empfindlich gegen die strahleninduzierte Apoptosis. Die Hypothese wird aufgestellt, dass die Zellmembran (oder intrazellulaere Membranen) Primaertarget der Strahlung zur Induktion der Apoptose ist. Die chemisch induzierte und die strahleninduzierte Apoptose haben, zumindest partiell, gemeinsame Mechanismenstraenge. Sie geht einher mit einer Fludisierung der Zellmembran. Rigidisierung der Zellmembran durch Einbau von Cholesterin interferiert mit der strahleninduzierten Apoptose. (orig.)

    3. Editorial

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gregor Busslinger

      2006-12-01

      Die letzten zwei Beiträge beleuchten Prozesse der Unbewusstmachung, resp. das Auftauchen von Befremden in einheimischen kulturellen Kontexten. Silvia Heizmann beschreibt ihre Erfahrung in einem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum als arbeitslose Ethnologin unter Berücksichtigung des Gegen-Übertragungsgeschehens, in welches sie ungewollt und zwangsläufig involviert wurde. Zu guter Letzt leuchtet Franziska Lang anhand semistrukturierter Gespräche unterschiedliche Umgangsarten mit formeller und informeller Struktur innerhalb einer Gruppe von Frauen aus, welche in den 90er Jahren einen Verein zum Zwecke der „Ausbildungs- und Laufbahnberatung“ gegründet hatten. Sie versucht mit Hilfe der ethnopsychoanalytischen Methode zu verstehen, wie es nach einigen prosperierenden Jahren zur Auflösung des Vereines kam.

    4. Gewalt beenden, Opfer schützen, Täter belangen End violence, protect victims, prosecute culprits

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gesine Fuchs

      2003-11-01

      Full Text Available Heinz stellt in ihrem Buch Interventionsprojekte gegen häusliche Gewalt in Deutschland vor, die seit den 1990er Jahren entstehen. Anhand von Materialien der Projekte selbst und wissenschaftlicher Begleitforschungen werden die einzelnen Projekte sowie ihre Arbeitsschwerpunkte vorgestellt und deren Wirkungen diskutiert. Die Arbeit zeigt, wie wirkungsvoll diese Kooperationsbündnisse von Staat und Zivilgesellschaft für den Schutz vor Gewalt sind. Doch es wird auch deutlich, dass diese Errungenschaften noch nicht dauerhaft gesichert sind.Heinz’s book presents projects against domestic violence which have been established in Germany since the 1990s. Relying on the grey material from these projects, the study discusses their strategies and results. It shows that co-operation between state and civil society does make a difference in respect to women’s protection from violence. However, it also makes clear that these achievements must still not be assumed to have become permanently established.

    5. Im Zeichen des ‚Männlichen‘

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rolf Löchel

      2006-03-01

      Full Text Available In ihrer von der Universität Kassel angenommenen Dissertation verfolgt die Germanistin Urte Helduser die diskursiven Verbindungen der frühen Moderne mit den Konstruktionen von Geschlecht anhand einer Reihe von – in der Regel von Männern verfassten – literartheoretischen und -programmatischer Schriften der frühen Moderne. Schnell ist man von ihrer mit reichem Quellenmaterial belegten These überzeugt, dass sich die literarische Moderne um 1900 der Kategorie Geschlecht „zur programmatischen Selbstverständigung“ bediente. (S. 13 Wie die Autorin zeigt, fungierte der Rekurs auf die Kategorie Geschlecht in literarischen Programmen und poetologischen Entwürfen unterschiedlicher Provenienz gegenüber konkurrierenden Modernekonzepten jeweils als „ausschließende Diskursstrategie“. (S. 37

    6. Krieg der Bilder - Zur Zugänglichmachung österreichischer Filmquellen zum Ersten Weltkrieg

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Thomas Ballhausen

      2014-06-01

      Full Text Available Schon in der Frühzeit des Films machten sich die Verantwortlichen und Produzenten Gedanken, wie Material dauerhaft bewahrt, sinnvoll archiviert und wieder zugänglich gemacht werden könnte: Der Wunsch nach der adäquaten Sicherung, Lagerung und weiteren Bearbeitung unter Achtung der dualen Verantwortlichkeit gegenüber den Beständen als auch der Öffentlichkeit – der Kernaufgaben eines jeden Archivs – ist bereits für das späte 19. Jahrhundert dokumentiert. Für eine zeitgemäße Erleichterung im seriösen Materialzugriff bieten wissenschaftliche Editionen und das Internet hervorragende Voraussetzungen. Insbesondere am Beispiel der österreichischen Filmquellen zum Ersten Weltkrieg lassen sich die Vorzüge beider Vermittlungsoptionen verdeutlichen.

    7. Śmierć Sokratesa. Śmierć jako oddzielenie ciała i duszy (Socrates' Death. Death as Separation of Body and Soul

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Eberhard Jungel

      2006-06-01

      Full Text Available Der Tod des Sokrates. Der Tod als Trennung von Leib und Seele (ZusammenfassungIm hier übersetztem Fragment präsentiert der Autor die platonische Vorstellung des Todes (und ihrem Zusammenbund mit der Erkenntnis, insbesondere mit der Selbsterkenntnis. Er Tut das auf Grund der letzten Tage Sokrates, beschriebenen vor allem im Dialog Fedon. Diese Vorstellung stellt er nächst dem biblischen Verständnis des Todes gegenüber. Der Autor betont, daβ Platonismus, sehr stark Einfluss hattend auf das Christentum, das biblische Verständnis über das Ende des Lebens entstellte. Als eine teologische Aufgabe verbleibt die Entplatonisierung des Christentums und Belebung des ursprünglichen, enthalten im Alten und Neuen Testament, Verständnisses des Todes.

    8. 1st Kassel user forum: Double-layer capacitors for high-performance applications. Proceedings '99; 1. Kasseler Anwenderforum: Doppelschichtkondensatoren fuer hohe Leistung. Tagungsband '99

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      NONE

      2000-07-01

      Double-layer capacitors ('Super Caps') have excellent perspectives as dynamic short-term stores. They have a long life of more than 200000 cycles, immunity against full discharge, and are maintenance-free. Apart from their high short-term power density, they also have an extremely high energy density which recommends them for many applications. Currently, motor car engineering, autonomous networks, power quality and solar applications are investigated. [German] Doppelschichtkondensatoren oder 'Super-Caps' sind Speicher fuer elektrische Energie und weisen, dank ihrer Eigenschaften, hervorragende Perspektiven als dynamische Kurzzeitspeicher auf. Sie besitzen eine hohe Lebenserwartung von mehr als 200000 Zyklen, Immunitaet gegen vollstaendige Entladung und Wartungsfreiheit. Neben einer hohen Leistungsdichte im Kurzzeitbereich verfuegen sie ueber eine fuer Kondensatoren extrem hohe Energiedichte. Zahlreiche Einsatzgebiete koennen auf diese Weise erschlossen werden. Derzeit stehen die Bereiche Automobiltechnik, autarke Netze, Power Quality und solare Applikationen im Vordergrund. (orig.)

    9. Boundary conditions for economically efficient outsourcing of heat supply - an expert's opinion. Heat contracting in discussion; Wann lohnt sich das Outsourcing der Waermeversorgung aus Expertensicht wirklich? Waerme-Contracting in der Diskussion

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Anon.

      2004-07-01

      Especially in older heating systems, it is difficult to calculate the modernisation cost. Contracting models are therefore favoured in which a servicing organisation takes over all repair and maintenance measures and is paid a fixed amount annually for this. The owner of the building buys only the heat that is really consumed from the contractor. The pros and cons of contracting are reviewed from the owner's view. (orig.) [German] Gerade bei aelteren Heizungsanlagen laesst sich die Hoehe der Instandhaltungskosten kaum kalkulieren. Im Bereich Waermeversorgung macht deshalb ein Modell von sich reden: Beim Contracting uebernimmt ein Dienstleister gegen eine jaehrlichen Festbetrag saemtliche Instandhaltungsmassnahmen. Der Immobilieneigentuemer kauft letztlich nur die tatsaechlich verbrauchte Waerme vom Contractor. Ueber das Fuer und Wider von Contracting berichten aus Sicht der Immobilieneigentuemer. (orig.)

    10. Wozu eine Tagung zur Frage des Wozu´s der Medienbildung? Rückblick auf die Tagung "Medien – Wissen – Bildung"

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Nina Grünberger

      2015-03-01

      Full Text Available Ende Februar 2015 fand an der Universität Innsbruck[1] eine weitere Ausgabe der Konferenz-Reihe Medien – Wissen – Bildung statt. Die diesjährige Tagung folgte dem Anspruch sich dem "Drehtürbegriff" Medienbildung zu nähern und diesen wissenschaftlich, theoretisch, praktisch und künstlerisch abzutasten und zu legitimieren. Das im Call[2] formulierte Ziel war es, in einer "interdisziplinären und internationalen Gemengelage Synergien" zwischen heterogenen Zugängen zu eruieren und sichtbar zu machen. Neben klassischen Vorträgen mit anschließender Diskussion fanden Lightning Talks, Poster Sessions, Workshops, Paper Discussions und ein Speed-Dating, bei dem im Schnellverfahren differente wissenschaftliche Zugänge kennengelernt und gegenübergestellt werden konnten, statt. Die übergeordneten Fragen lauteten: "Welche Zielvorstellungen generiert Medienbildung hier? Wozu wird diese betrieben?". Oder kurz: "Medienbildung wozu?"

    11. Die Bedeutung der aktuellen Nierentumorklassifikation für Diagnostik und Therapie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Moch H

      2008-01-01

      Full Text Available In den letzten Jahren erweiterte sich das Verständnis zur Histogenese von Nierentumoren durch neue molekulare Erkenntnisse erheblich. Damit wurde es möglich, eine Klassifikation der Nierentumoren auf der Basis von molekularen Veränderungen vorzunehmen. Daneben wurden neue Tumortypen identifiziert, deren Kenntnis erheblichen Einfluss auf die Auswahl der Behandlungsstrategien haben kann. Bei zystischen Nierentumoren gibt es zum Beispiel neben Tumoren mit sehr guter Prognose auch hochmaligne Tumoren. Die charakteristischen molekularen Veränderungen sind einerseits für die Klassifikation der verschiedenen Nierentumoren relevant, andererseits können sie auch innerhalb der klarzelligen Nierenzellkarzinome ein potenzielles Ansprechen auf neue Medikamente vorhersagen. Die Kenntnis der molekularen Zielstrukturen bei Nierenkarzinomen ist die Grundlage für neue Therapien, die gegen spezifische Strukturen gerichtet sind. HIF- α-responsive Gene, z. B. VEGF, PDGF, TGFα, EGFR und Ca IX spielen dabei eine zentrale Rolle beim klarzelligen Nierenkarzinom.

    12. Zur Rolle der Emotionen in Brechts Dramentheorie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Špela Virant

      2015-12-01

      Full Text Available Mitte des 19. Jahrhunderts begann ein Prozess der 'Abkühlung' in den Künsten. Die dargestellten Gefühle und die gefühlvolle Darstellungsweise wurden aus der Literatur verdrängt oder sehr nüchtern betrachtet. Es kommt zu einer Rationalisierung, Ökonomisierung und Ideologisierung der gesellschaftlichen Emotionsdiskurse, was auch die Dramentheorie beeinflusst, für die die Erregung und Reinigung der Gefühle seit der Poetik von Aristoteles von zentraler Bedeutung ist. Brecht bekämpfte das aristotelische Theater aus ideologischen und politischen Gründen. Je mehr er gegen Aristoteles argumentierte, desto stärker näherte er sich einer modernen Lesart der Poetik an. Interessant ist aber, dass sich auch das sogenannte postdramatische Theater, das sich von Aristoteles und Brecht ausdrücklich distanziert, immer noch als kalt bezeichnet.

    13. Von Start-ups lernen - Methoden und Entwicklungsprozesse, die Jungunternehmen erfolgreich machen

      Science.gov (United States)

      Böhme, Eckhart

      Die Start-up-Bewegung bringt beständig sog. Disruptoren hervor, die jede Branche betreffen und so gut wie keinen Lebensbereich auslassen. Diese Jungunternehmen, insbesondere aus der Softwarebranche, verfügen zwar nicht über Ressourcen wie etablierte Unternehmen, sie sind jedoch agil, "hungrig", können frei von "Ballast" agieren und treiben die Digitalisierung aller Branchen voran. Aber auch Start-ups können nicht einfach ungetestete Ideen in erfolgreiche Produkte oder Dienstleistungen umwandeln und ihren Erfolg dem Zufall überlassen. Erfolgreiche Jungunternehmen folgen vielmehr einem strukturierten Prozess, um marktgetestete Nutzenversprechen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Zunehmend adaptieren etablierte Unternehmen innovative Entwicklungsprozesse und Methoden. Die Fragestellung für Energieversorgungsunternehmen (EVUs) lautet, welche Methoden, Werkzeuge und Entwicklungsprozesse, die heute bei vielen Start-ups eingesetzt werden, sie aufgreifen können, um das Unternehmen gegenüber Disruptoren robust zu machen?

    14. SARCOPTERYGII, Fleischflosser

      Science.gov (United States)

      Schultze, Hans-Peter

      Unter den rezenten und fossilen Fischen sind die Sarcopterygier durch fleischige Loben an den paarigen Flossen charakterisiert. Fossil gehen sie bis in das Obere Silur (vor 420 Mio. Jahren) zurück. Einige Gruppen (†Onychodontida, †Porolepiformes, †Elpistostegalia) waren auf das Devon beschränkt, andere verschwanden gegen Ende des Paläozoikums (†Rhizodontida, †Osteolepiformes). Nur wenige Arten der Dipnoi (Lungenfische) und Actinistia (Hohlstachler) haben überlebt; aus einer ausgestorbenen Teilgruppe evolvierten die erfolgreichen Tetrapoda. Im Devon waren die Sarcopterygier weltweit verbreitet; ihre rezenten fischartigen Formen sind dagegen auf die Südkontinente bzw. den Indischen Ozean beschränkt. Ursprünglich waren alle Formen marin. Mehrmals unabhängig wurde von ihnen das Süßwasser und innerhalb der Tetrapoden vor allem das Land erobert.

    15. Alter statt Gender. Nützliche Kategorien historischen Verstehens Age Instead of Gender-Useful Categories of Historical Perception

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Alexandra Oberländer

      2006-07-01

      Full Text Available Ein öffentliches Interesse an sexueller Gewalt gegen Kinder setzte in den Vereinigten Staaten mit dem Ende des 19. Jahrhunderts ein. Stephen P. Robertsons Studie ist die erste, die über den langen Zeitraum von 1880 bis 1960 ein amerikanisches Gericht und die an ihm beteiligten Menschen mit all ihren unterschiedlichen Vorstellungen über Kindheit und Sexualität begleitet.The public interest in sexual violence against children began in the United States at the end of the nineteenth century. Stephen P. Robertson’s study is the first to follow an American court over a long period of time from 1880 to 1960. He examines the people who took part in the court and their different expectations about childhood and sexuality.

    16. Gender-Sketches of Spain. Karriere der Gynokritik und aktuelles weibliches Stellungsspiel auf der iberischen Halbinsel

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rike Bolte

      2006-07-01

      Full Text Available Der von Elisabeth de Sotelo herausgegebene Sammelband New Women of Spain stellt einen substantiellen Beitrag zur hispanistischen und feministischen Forschung dar. In der sozialwissenschaftlich ausgerichteten Studie wird die Entwicklung des Feminismus in Spanien in den Blick genommen. Dabei werden auch dessen Interdependenzen mit den Varianten bzw. Etappen des U.S.-amerikanischen und deutschen Feminismus dargelegt. Die Evolution des iberischen Feminismus wird in dem informativen Band exemplarisch als Bewegung gegen prinzipielle Strukturen androzentrischer Gesellschaften verstanden. Dennoch wird dem eigenen Profil des spanischen Patriarchats – etwa mit seiner Apotheose während des Franquismus – präzise Rechnung getragen. Ein unentbehrliches Handbuch, auf das bald eine ähnlich ausgestattete Studie zur spanischen Karriere der ‚gender-queerness‘ folgen könnte.

    17. Vom Exodus einer Töchtergeneration. Schrifstellerinnen um 1900 und das väterliche Über-Ich On the Exodus of a Generation of Daughters. Women Writers around 1900 and the Fatherly Super-Ego

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Annette Kliewer

      2006-11-01

      Full Text Available Die Lausanner Literaturwissenschaftlerin Vuilleumier Pechota untersucht in ihrer Dissertation an drei Texten von Schrifstellerinnen der Jahrhundertwende, wie diese die Emanzipation von Töchtern gegen die Erwartungen ihrer Väter darstellen. Dabei stellt sie Parallelen auf zwischen der Situation von Frauen und der von Juden: Von beiden sei verlangt worden, dass sie sich an die herrschende Kultur anpassen. Ziel sei die Assimilation an das „Fremde“ gewesen.In her dissertation, the Lausanne literary scholar Vuilleumier Pechota examines three texts by women writers from the turn of the century and how these texts depict the emancipation of daughters against all expectations of their fathers. In doing so, she sets up parallels between the situation of women and that of the Jews. Both were expected to conform to the dominant culture with the goal of assimilating to the “other.”

    18. Rezension von: Karin Schwiter: Lebensentwürfe. Junge Erwachsene im Spannungsfeld zwischen Individualität und Geschlechternormen. Frankfurt am Main u.a.: Campus Verlag 2011.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heike Kahlert

      2011-10-01

      Full Text Available Karin Schwiter untersucht in der vorliegenden Studie, wie junge Erwachsene über ihre Zukunftspläne sprechen und welche Vorstellungen bezüglich ihrer Zukunft sie dabei entwerfen. Die Untersuchung zeichnet sich gegenüber älteren Forschungen zu diesem Thema unter anderem aus durch einen Geschlechtervergleich, die raumzeitliche Fokussierung auf die Deutschschweiz sowie ein diskursanalytisches Vorgehen in Anlehnung an Foucault. Das Ergebnis ist ein anregendes Buch, in dem die Autorin auf der Basis der Erzählungen von 24 jungen Frauen und Männern gesellschaftstheoretische Deutungen und Ausblicke entwickelt. Diese belegen, wie sich neoliberale Ideen von Individualität und fortbestehende Geschlechternormen miteinander so verschränken, dass Thematisierungen geschlechtlicher Ungleichheit kaum mehr möglich scheinen.

    19. Rezension von: Regina Frey, Marc Gärtner, Manfred Köhnen, Sebastian Scheele: Gender, Wissenschaftlichkeit und Ideologie. Argumente im Streit um Geschlechterverhältnisse. Berlin: Heinrich-Böll-Stiftung 2013.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sarah Dellmann

      2014-07-01

      Full Text Available Polemiken gegen den Begriff ‚Gender‘ machen Schlagzeilen. Oft wird denjenigen, die sich mit Geschlechterdemokratie, Gleichstellungspolitik und Genderforschung befassen, pauschal vorgeworfen, ‚unwissenschaftlich‘ und ‚ideologisch‘ zu sein. In vier Kapiteln werden die Vorwürfe an je einem Beispiel mit Methodenkritik und Wissenschaftstheorie konfrontiert, wobei deutlich wird, dass die von Gender-Gegner/-innen geäußerten Vorwürfe die eigenen Kriterien von Wissenschaftlichkeit nicht erfüllen, sondern politisch motiviert sind. Die Broschüre ist sowohl ein gut strukturierter Überblick über Argumentationsmuster und publizistische Aktivitäten der Gender-Gegner/-innen als auch eine praktische Argumentationshilfe für alle, die im weitesten Sinne zu Geschlechterthemen arbeiten.

    20. Links ist cool – Rechts ist schwul?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Henrik Bispinck

      2002-11-01

      Full Text Available Sind alle Faschisten latente Homosexuelle? Gary Schmidts Studie über die Thematisierung von Homosexualität in der deutschen Nachkriegsliteratur untersucht Vorurteile gegenüber schwulen Männern in der Gesellschaft der frühen Bundesrepublik. Schmidt sucht nach homosexuellen Stereotypen in ausgewählten Werken von Wolfgang Koeppen, Alfred Andersch und Heinrich Böll. In den meisten der von ihm behandelten Romane findet Schmidt die Denktradition bestätigt, nach der ein Zusammenhang zwischen männlicher Homosexualität und Faschismus besteht. Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeiten, die sich mit Gender-Thematik und Homosexualität befassen, ist Schmidts Studie wenig theorielastig. Das Buch ist gut und verständlich geschrieben und sei allen empfohlen, die sich für das Thema interessieren.

    1. ''Improving the EEG''. PHOTON discussion with experts of German political parties on the future of reimbursement for alternative energy; ''Das EEG weiter entwickeln''. PHOTON-Streitgesprach mit Energie-Experten der Bundestagsfraktionen ueber die kuenftige Solarstromfoerderung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Anon.

      2002-08-01

      In a PHOTON discussion with Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) and Eva Bullinger-Schrter (PDS), it became clear that the FDP is not the only political party in Germany to oppose the EEG (Renewable Energy Act). The CSU is thinking about replacing reimbursement for alternative energy sources by a tendering procedure. [German] Weil Wahlprogramme sich meist in Allgemeinplaetzen verlieren, baten wir Energie-Experten aus den fuenf Bundestagsfraktionen in einem Streitgespraech um Klartext: Wie sehen die Plaene zur Solarstromfoerderung aus? Bei der lebhaften Diskussion zwischen Rainer Brinkmann (SPD), Franz Obermeier (CSU), Hans-Josef Fell (Buendnis 90/Die Gruenen), Walter Hirche (FDP) und Eva Bulling-Schroeter (PDS) wurde deutlich: Nicht nur die FDP ist gegen das Erneuerbaree-Energien-Gesetz (EEG). Auch in der Union gibt es Ueberlegungen, die Einspeiseverguetung fuer Solarstrom durch einen Ausschreibungswettbewerb abzuloesen. (orig.)

    2. Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht!

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sandra Lewalter

      2008-07-01

      Full Text Available Der Beitrag von Manfred Becker lässt sich wohlmeinend als Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit dem AGG lesen. Er möchte Personaler/-innen zeigen, wie die Vorgaben des AGG im Rahmen eines Human Resources Diversity Managements positiv umgesetzt werden können. In weiten Teilen überzeugen die Ausführungen des Autors aber nicht. Gerade die Darstellung der Inhalte des AGG ist stark von seiner skeptischen Grundhaltung gegenüber dessen Zielsetzung geprägt. Auch wenn die Ausführungen zu konkreten Betriebs- und Personalmaßnahmen gelungener sind, stellt dieser Beitrag insgesamt kein überzeugendes und lesenswertes Werk dar.

    3. Was macht die Planung? Theoretische Lockerungen mit ANT. Kommentar zu Lucius Burckhardts „Wer plant die Planung?“

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Michael Guggenheim

      2017-06-01

      Full Text Available Lucius Burckhardts Text „Wer plant die Planung“ ist zu Recht legendär. Schon der Titel ist ein genialer Wurf: Hinter dem Abstraktum ‚Planung‘ sind Akteure am Werk und an Akteure können Fragen gerichtet werden. Burckhardt war einer der ersten, der eine Expertenkritik formulierte und diese als ein Problem des Planungswissens, der Planungsmethoden und ‑theorie ausmachte und zugleich die Probleme der scheinbaren Lösung namens Partizipation ausmachte. Er betrieb Planungskritik in der Logik der Soziologie, jedoch ohne in einen banalen Soziologismus zu verfallen, der einfach böse Planer_innen guten Nutzer_innen gegenüberstellte.

    4. Die linke und die rechte todesauffassung: Zur kritik einer antitotalitären thanatologie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Kuljić Todor

      2011-01-01

      Full Text Available Hier sind die tiefere Schichten in der Todesauffassung bei der Ideologien der Linke und der Rechte untersucht und die Frage nach ihren antitotalitären Glei­chsetzung in punkto Betrachtung gestellt. Zu diesem Zweck werden verschiedene Opfersauffassungen und verschiedene Heilshoffnungen, aber auch verschiedene Ideolosierungen des Todes im Faschismus und Sozialismus gelegt, verglichen und in einen breiteren Kontext gestellt. Daraus folgt der starke Kluft zwischen linken und rechten Auffassung von normalen Lebensumständen. Die Herrschaft (nicht der Gott formiert und auf ideologische Weise nützt Angst vom Tod. Für die kritische Theorie ist die Gegenüberstellung von Leben und Tod ein Teil von emanzipatorische Praxis und Kapitalismuskritik. Die dargelegte Kritik der neoliberalen Thanathologie ist ein Teil von dieser Absicht.

    5. "Denn wir, die wir Abendländer waren, sind nun Orientalen geworden …". Selbst- und Fremdwahrnehmungsprozesse in der Zeit der Kreuzzüge

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gerhard Weißhäupl

      2016-12-01

      Full Text Available ENGLISH: The crusaders who had settled in Jerusalem after its conquest in 1099 soon saw themselves as Orientals (cf. Fulcher of Chartres, which also had positive effects concerning their attitude towards the local residents, in particular concerning the Muslim population (in terms of a policy of balance among the non-Latin population, far-reaching equality among different groups and the ensurance of legal certainty. Proof of these claims can also be found among Muslim writers, such as Usama Ibn Munqidh and Ibn Dschubair. The example of the chancellor and archbishop William of Tyre shows how old Occidental prejudices and stereotypes regarding Muslims as heathens and idolators could indeed be vanquished. It is a fact that Wilhelm himself acknowledged Muslims as faithful and righteous citizens. This change in attitude certainly allows us to draw conclusions that are highly relevant for our present-day religious education. DEUTSCH: Nur wenige Jahre nach der Eroberung Jerusalems 1099 fühlen sich die im Königreich Jerusalem sesshaft gewordenen Kreuzfahrer bereits als Orientalen (vgl. Fulcher von Chartres, was auch positive Folgen im Verhalten gegenüber der einheimischen Bevölkerung, im Besonderen gegenüber den MuslimInnen zeitigt (Politik des Ausgleichs unter den NichtlateinerInnen, weitgehende Gleichbehandlung der verschiedenen Gruppen, Schaffung von Rechtssicherheit. Belege dafür finden sich auch bei muslimischen Autoren (Usama Ibn Munqidh, Ibn Dschubair. Das Beispiel des Kanzlers und Erzbischofs Wilhelm von Tyrus zeigt, wie die alten okzidentalen Feindbilder über die Muslime als Götzendiener und Heiden durchbrochen werden. Wilhelm kann Muslime als Gottgläubige und Gerechte anerkennen. Aus diesen Wandlungsprozessen lassen sich auch Folgerungen für den Religionsunterricht der Gegenwart ableiten.

    6. LINGUA TERTII IMPERII. VICTOR KLEMPERERS DIARISTISCHE ERÖRTERUNGEN ZUR ANTISEMITISCHEN HASSREDE

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Arvi SEPP

      2010-11-01

      Full Text Available Victor Klemperers Tagebücher Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten: Tagebücher 1933-1945 haben nach ihrem Erscheinen Mitte der 1990er Jahre ein starkes Echo gefunden und gehören inzwischen zum Kanon der Tagebuchliteratur. Das zweibändige, während der nationalsozialistischen Diktatur entstandene Tagebuchwerk beschreibt die Lebenswelt eines deutsch-jüdischen Verfolgten im Dritten Reich. Der Antisemitismus zwang den Philologen zu einer Auseinandersetzung mit dem Relevanzverlust seiner Assimilationsbemühungen und seiner Kennzeichnung als Jude. Eine rekurrente Kompensationstaktik gegen seine erzwungene Randstellung besteht in der sprachkritischen Demontierung des Rassendenkens, um die Ungültigkeit des Antisemitismus nachzuweisen. Die Beobachtungen zur Lingua Tertii Imperii, die er in den Tagebuchblättern aufschrieb, wurden immer mehr zu seinem eigentlichen Werk. Das Tagebuch ist vor diesem Hintergrund in weiten Teilen zum Arbeitsjournal für die Sprachund Kulturanalysen Klemperers geworden. Der Interdependenz von Sprachkritik und Mentalitätsgeschichte in Klemperers Analyse der Sprache des Dritten Reiches gilt im vorliegenden Aufsatz das Hauptinteresse. Im ersten Teil wird der Frage nachgegangen, auf welche Art und Weise Victor Klemperer in seinen Notizen die Beziehung zwischen Sprache, Ideologie und Mentalität verstand. Im zweiten Teil wird unter Rückgriff auf Judith Butler und Louis Althusser in den Vordergrund gerückt, wie Victor Klemperer im Tagebuch vor Augen führt, dass das verletzende Sprechen gegen Juden im Nationalsozialismus eine subjektkonstituierende Wirkung hatte. Im letzten Teil des Aufsatzes gilt das Hauptaugenmerk der vom Tagebuchautor festgestellten diskursiven Einverleibung antisemitischer Rhetorik durch die verfolgte jüdische Bevölkerung.

    7. Medienpädagogische Aufgabenfelder hinsichtlich der Visualität im digitalen Zeitalter. Desiderate im Umgang mit visuellen Medienkulturen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Petra Missomelius

      2017-04-01

      Full Text Available Die bildungskulturell leitende Funktion des Buches diffundiert im digitalen Zeitalter mobiler und transversaler Systeme von Netzwerkmedien. Zudem sind soziokulturelle Lebenswelten wie Bildungsinstitutionen, Familie und Peers durch Heterogenität gekennzeichnet. Indem auch diese Teil des Geflechts medienkultureller Architekturen werden, geraten ehemals gültige Unterscheidungsparameter wie explizites und implizites, formelles und informelles Wissen ins Wanken. Grenzziehungen und konkurrierende Auffassungen gegenüber diesen, vormals als der Bildung entgegengesetzt wahrgenommenen, Bereichen erweisen sich nunmehr als problematisch. So spielt Visualität im Kontext multimodal zusammengesetzter Bildungsmaterialien eine zunehmende Rolle und wird als Möglichkeit des Umgangs mit Komplexität eingesetzt. Wenngleich somit die Zurückhaltung gegenüber (Bewegt-Bildmedien in der pädagogischen Praxis schwindet, so haben sich mit der Digitalisierung medienkulturell bedeutsame Felder eröffnet, welche erziehungswissenschaftlicher Beachtung bedürfen. Eine sich der Komplexität digitaler Medienkulturen stellende Medienpädagogik bringt mit sich, dass auch Funktion und Gebrauch visueller Medien im Kontext von Bildungsprozessen reflektiert stattfinden. Medienpädagogisch informiertes Agieren in visuellen Medienkulturen ist darüber hinaus heute gerade deshalb essentiell, da es sich bei digital generierter Visualität um eine neue Qualität im Unterschied zu traditionellen Bildmedien handelt, welche der Logik der Repräsentation entsprachen. Der Beitrag thematisiert Desiderate, die sich hinsichtlich des Visuellen datenbasierter Medien für die Medienpädagogik ergeben, und geht dabei auf kommunikative Bildlichkeit, auf paradigmatische mediale Formen und auf datengestützte Wissensgenerierung ein.

    8. Erictho und die Figuren der Entzweiung – Vorüberlegungen zu einer Poetik der Emergenz in Lucans Bellum civile

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Alexander Arweiler

      2010-10-01

      Full Text Available Im Ausgang von der Möglichkeit, mit dem Wort figura Gestalten der Handlungsebene, dynamisch gefaßte Gedanken- / Wortgebilde und Erscheinungsweisen von Phänomenen geistiger und materieller Natur zu bezeichnen, läßt sich das Bellum civile als Werk beschreiben, an dessen Grund die Figur der Entzweiung steht, die durch eine Poetik der Emergenz in den Stoff entfaltet wird. Die vorgeschlagene Lektüre des Bellum civile wendet sich damit gegen das verbreitete Verständnis des Textes als eines (politischen, moralischen Kommentars zum Bürgerkrieg und kehrt die Hierarchie um: Der (sekundäre Bürgerkriegsstoff soll die zugrunde liegende Figur der Entzweiung explizieren, wird von dieser aber nicht gedeutet, sondern benutzt. Emergenz tritt als poetische Verhältnisbestimmung an die Stelle chronologischer und kausaler Erklärungsmodelle und behauptet eine bleibende Verbindung von Untergrund und hervortretendem Relief (Ereignis, Wesen, Gestalt. Dementsprechend lassen sich die Gestalten der Handlungsebene (figurae als Ekstasen des Textes fassen, die in einer Verdichtung des Textes aus dessen Oberfläche hervortreten, zugleich gemeinsam mit anderen Textelementen Erscheinungsweisen (figurae der abstrakten Figur der Entzweiung sind. Im sechsten Buch des Bellum civile wird die Ekstase insbesondere im Hervorgehen der Erictho aus der Konstruktion eines raum-zeitlich unmöglichen Thessalien kompositionell konkretisiert und imitationstechnischumgesetzt: Die ovidisch geprägte Begegnungsszenezwischen Sextus Pompeius und der textuell übercodierten Erictho bereitet den Boden für die Auffassung der Hexesowohl als einer Fortschreibung der nach Ovid vergehenden Sibylle als auch als figura (Gestalt und Erscheinungsweise Roms, das sich in einer Trennung von sich selbst gegenübertritt und im (poetischen Kannibalismus die Entzweiung zumVollzug bringt.

    9. The Kruemmel ruling and its consequences; Das Kruemmel-Urteil und die Folgen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Wagner, H. [Hochschule fuer Verwaltungswissenschaften, Speyer (Germany). Forschungsinstitut fuer Oeffentliche Verwaltung

      1997-02-01

      In its forthcoming ruling on the main issue the Higher Administrative Court is going to confirm the gist of its ruling in the interlocutory proceedings and dismiss the action brought against the permit of a modified reactor core (GE-11 fuel elements). Should an appeal be lodged against this expected ruling on points of law, the Federal Administrative Court, in line with its points argued in its ruling of August 21, 1996, will confirm the ruling by the Higher Administrative Court. At this point, at the latest, the issue will be settled formally. In the main, the ruling by the Higher Administrative Court in the interlocutory proceedings already established a remarkable degree of clarity. It is to be hoped that this clarification by the courts of law will inject some objectivity and calm into the political debate about the Kruemmel Nuclear Power Station. (orig.) [Deutsch] Das OVG wird bei seiner anstehenden Entscheidung in der Hauptsache seinen Beschluss im einstweiligen Verfahren im Ergebnis bestaetigen und die Klage gegen die Genehmigung eines veraenderten Reaktorkerns (GE-11-BE) abweisen. Fuer den Fall der Revision gegen dieses zu erwartende Urteil, wird das Bundesverwaltungsgericht entsprechend seinen eigenen Vorgaben im Urteil vom 21.8.96 das Urteil des OVG bestaetigen. Spaetenstens dann ist die Sache formell abgeschlossen; in der Sache selbst herrscht mit dem Beschluss des OVG im einstweiligen Verfahren bereits eine erfreuliche Klarheit. Es bleibt zu hoffen, dass diese gerichtliche Klarstellung ein Stueck Sachlichkeit und Unaufgeregtheit in die politische Diskussion um das Kernkraftwerk Kruemmel bringt. Dann haetten OVG und Bundesverwaltungsgericht ihre friedenstiftende Funktion erfuellt. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts wird auf die Genehmigungspraxis keine ueber die bisherige Situation hinausgehenden gravierenden Auswirkungen haben - jedenfalls dann nicht, wenn der Bundesminister fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit als Bundesaufsicht die

    10. The Ethnic Politics of Coup Avoidance: Evidence from Zambia and Uganda Ethnopolitik und die Vermeidung von Militärputschen: Sambia und Uganda im Vergleich

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Stefan Lindemann

      2011-01-01

      ärungsansatz wird an einer vergleichenden Fallstudie zu Sambia und Uganda empirisch überprüft. Während es in Sambia bislang keinen Militärputsch gab, war Uganda im Zeitverlauf unterschiedlich stark anfällig für politische Interventionen des Militärs – es kam zu insgesamt vier Militärputschen gegen Obote und die Uganda National Liberation Front (UNLF, nicht aber gegen Amin und Museveni. Auf der Grundlage umfangreicher Primärdaten zur ethnischen Verteilung von Staatsämtern und hohen militärischen Funktionen führt der Autor das Ausbleiben von Militärputschen in Sambia auf die ethnisch ausgewogene Zusammensetzung von Regierung und Militär zurück. Im Fall von Uganda erklärt er das Ausbleiben erfolgreicher Putsche unter Amin und Museveni vor allem dadurch, dass die Schaltstellen politischer und militärischer Macht jeweils von Mitgliedern derselben ethnischen Gruppe dominiert waren. Demgegenüber führt der die Militärputsche gegen Obote und die UNLF entweder auf die Inkongruenz der ethnischen Balance innerhalb der jeweiligen politischen und militärischen Elite zurück oder auf die destabilisierende Kombination einer ethnisch ähnlich stark polarisierten Zusammensetzung von Regierung und Armee.

    11. Ueber das Zirkulationssystem einer Machilde (Thysanura

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rudolf Barth

      1963-08-01

      Full Text Available Es werden Anatomie und Histologie des Zirkulations- und Bingegewebssytems der letzten Segmente und der Schwanzanhaenge einer nicht naeher bestimmten Machilide beschrieben. Es ergeben sich folgende Hauptergebnisse: a - Das Bindegewebssystem hat eine ausgedehnt Entwicklung erfahren und schliesst, abgesehen vom Respirationssystem und den Lymphzellen, alle Organe gegen die Lymphfluessigkeit des Mixocoels ab ("Diffusionsbarrieren". Es wird der mixocoelomiale Raum dem intracoelomialen gegenueber gestellt. Dieser schliesst die Mehrzahl der Organe in sich ein und erfaehrt im aeussersten Ende des Abdomens (etwa vom Anus ab und in den Schwanzanhaengen eine ausgedehnte Entwicklung. Abdomenende und Anhaenge werden durch eine mesodermale Quermembran gegen den mixocoelomialen Raum abgeschlossen. b - Das Zirkulationssystem besteht im hinterem Koerperteis aus dem Rueckengefaess, das sich bis zur Quermembran fortsetzt und vor dieser ein Rueckstromventil und eine Filterregion besitzt, durch die keine Lymphzellen hindurchfliessen koennen, - ferner aus einem Terminalgefaess, das in Fortsetzung des Rueckengefaesses das Terminalfilum bis zum Ende durchlaeuft; hier muendet es in den intracoelomialen Raum. Ausserdem besitzt jeder Cercus ein Gefaess, das an der Quermembran mit einer ein Ventil tragenden Oeffnung beginnt und an der Spitze des Cercus sich ebenfalls oeffnet. Es hat seitliche Eintrittsoeffnungen und Bindegewebsbaender, durch die waehrend der Pulsation des Rueckengefaesses der Querschnitt veraendert wird. Der Zirkulationsweg geht aus der Figur 4 hervor. Terminalgefaess und Cercusgefaesse haben keine Muskelelemente. Die Cercusgefaesse treten nicht mit dem Rueckengefaess in Verbindung. C - Die Lymphfluessigkeit des mixocoelomialen Raumes hat eine andere Zusammensetzung als die des Raumes hinter der Quermembran. d - Das Rueckengefaess besteht aus einer inneren Muskularis, die gegen das Gefaesslumen durch das Sarkolemm abgeschlossen ist, und aus einer

    12. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld I - Der Medien-Golfkrieg im Spannungsfeld zwischen PR und Propaganda

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karl Stinged

      2013-03-01

      Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für "unverfängliche Berichte" geplant. Eine vordergründig "neutrale Berichterstattung", die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte.Die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 war durch eine weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen. Propaganda ist systematische, persuasive Public Relations, die mit manipulativen Mitteln arbeitet. Die eigentliche politische Agenda, welche von den Propagandisten verfolgt wird, soll verschleiert werden.Der Irak-Krieg 2003 ist ein politisch gewollter und inszenierter Krieg. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie in Folge der medialen Inszenierung des Kriegs, kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen. JournalistInnen werden dabei als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.Die amerikanische Bevölkerung wurde durch die gezielte Manipulation der Medien zu einer Pro-Kriegs-Haltung verleitet. Die Behauptungen, die im Zuge der Anschuldigungen gegen das irakische Regime, aufgestellt wurden, erwiesen sich größtenteils als falsch und manipulativ. Die im Zuge der Vorbereitungen sowie während des Irak-Kriegs 2003 verwendete PR-Strategien können daher als

    13. Der deutsch-französische Konflikt um die Präsidentschaft der Europäischen Zentralbank in der deutschen und französischen Presse

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Aude Plontz

      2006-04-01

      Full Text Available Die vorliegende quantitative Inhaltsanalyse diente folgenden Zielen: zum einen der Beschreibung der Berichterstattung über einen mitteleskalierten Konflikt, über den deutsch-französischen Streit um den Vorsitz der Europäischen Zentralbank, und zum anderem dem Aufspüren möglicher Einflußgrößen, die eine deeskalationsorientierte Berichterstattung begünstigen könnten. Zwei deutsche Tageszeitungen, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Süddeutsche Zeitung, und zwei französische Tageszeitungen, Le Figaro und Le Monde, wurden untersucht. Insgesamt wurden 1067 Kodiereinheiten (Textabsätze verschlüsselt. Die Verschlüsselung erfolgte anhand eines Kodiersystems für mittel eskalierte Konflikte, das sich an das Kodiersystem für hoch eskalierte Konflikte der Projektgruppe Friedensforschung der Universität Konstanz anlehnt (s. Kempf, 2003, S.137-40. Die Analyse der latenten Klassen ergab fünf Klassen zur Beschreibung der Berichterstattungsstile: Dies sind von der größten zur kleinsten Klasse geordnet: „Abwertung des Gegenübers“, „Betonung der Konfliktintensität mit Unterstützung deeskalationsorientierter Bemühungen“, „Stellungnahme zum Konfliktverlauf“, „Idealisierung der eigenen Seite“, „deeskalationsorientierte Kritik der eigenen Seite“. Die eskalationsorientierten Stile entsprechen den in der Theorie der sozialen Identität von Taifel & Turner (1986 beschriebenen Prozessen des Gruppenvergleichs: Benachteiligung der Außengruppe (vgl. „Abwertung des Gegenübers“ und Bevorzugung der Innengruppe (vgl. „Idealisierung der eigenen Seite“. Insgesamt lässt sich die Berichterstattung als überwiegend eskalationsorientiert mit einigen deeskalationsorientierten Merkmalen kennzeichnen. Die Kontingenzanalysen ergaben, dass die französischen Zeitungen, die Pro-Oppositionszeitungen und die in der letzten Konfliktphase veröffentlichten Zeitungsartikel häufiger deeskalationsorientierte Berichterstattungsstile

    14. Clinical application of functional MRI for chronic epilepsy; Klinischer Einsatz der funktionellen MRT bei chronischer Epilepsie

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Woermann, F.G.; Labudda, K. [Krankenhaus Mara, Epilepsiezentrum Bethel, Abteilung fuer Magentresonanztomographie, Bielefeld (Germany)

      2010-02-15

      Functional magnetic resonance imaging (fMRI) is frequently used in the presurgical diagnostic procedure of epilepsy patients, in particular for lateralization of speech and memory and for localization of the primary motor cortex to delineate the epileptogenic lesion from eloquent brain areas. fMRI is one of the non-invasive procedures in the presurgical diagnostic process, together with medical history, seizure semiology, neurological examination, interictal and ictal EEG, structural MRI, video EEG monitoring and neuropsychology. This diagnostic sequence leads either to the decision for or against elective epilepsy surgery or to the decision to proceed with invasive diagnostic techniques (Wada test, intra-operative or extra-operative cortical stimulation). It is difficult to evaluate the contribution of the fMRI test in isolation to the validity of the entire diagnostic sequence. Complications such as memory loss and aphasia in temporal lobe resections or paresis after frontal lobe resections are rare and rarely of disastrous extent. This further complicates the evaluation of the clinical relevance of fMRI as a predictive tool. In this article studies which investigated the concordance between fMRI and other diagnostic gold standards will be presented as well as the association between presurgical fMRI and postsurgical morbidity. (orig.) [German] Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) wird im Rahmen der Epilepsiediagnostik vor epilepsiechirurgischen Eingriffen insbesondere zur Lateralisation von Sprache und Gedaechtnis und zur Lokalisation der Zentralregion eingesetzt, um den eloquenten Kortex von der epilepsieverursachenden, chirurgisch zugaenglichen Laesion abzugrenzen. Dabei ist die fMRT Teil einer Sequenz nichtinvasiver klinischer Tests (Anamnese, Anfall-Semiologie, neurologischer Status, interiktales und iktales EEG, strukturelles MRT, Video-EEG-Monitoring, Neuropsychologie). Das Ergebnis dieser Sequenz ist die Entscheidung fuer oder gegen einen

    15. The "Everyday Politics" of IDP Protection in Karen State Flüchtlingspolitik im Karen-Gebiet

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Stephen Hull

      2009-07-01

      Full Text Available While international humanitarian access in Burma has opened up over the past decade and a half, the ongoing debate regarding the appropriate relationship between politics and humanitarian assistance remains unresolved. This debate has become especially limiting in regards to protection measures for internally displaced persons (IDPs which are increasingly seen to fall within the mandate of humanitarian agencies. Conventional IDP protection frameworks are biased towards a top-down model of politicallyaverse intervention which marginalises local initiatives to resist abuse and hinders local control over protection efforts. Yet such local resistance strategies remain the most effective IDP protection measures currently employed in Karen State and other parts of rural Burma. Addressing the protection needs and underlying humanitarian concerns of displaced and potentially displaced people is thus inseparable from engagement with the "everyday politics" of rural villagers. This article seeks to challenge conventional notions of IDP protection that prioritise a form of state-centric "neutrality" and marginalise the "everyday politics" through which local villagers continue to resist abuse and claim their rights. Obwohl der Zugang internationaler Hilfsorganisationen nach Burma sich in der vergangenen Dekade verbessert hat, bleibt die Debatte über die angemessene Beziehung zwischen Politik und humanitärer Hilfe ungelöst. Die Debatte ist insbesondere bei Fragen des Schutzes von Binnenflüchtlingen (IDPs sehr begrenzt, die mehr und mehr unter den Schutz humanitärer Hilfsorganisationen fallen. Der konventionelle Rahmen des Schutzes von IDPs basiert auf einem Top-Down-Modell, das sich gegen eine politische Einflussnahme ausspricht, lokale Initiativen zum Schutz gegen Missbrauch marginalisiert und lokale Kontrolle über Schutzmaßnahmen verhindert. Lokale Widerstandsstrategien bleiben aber im gegenwärtigen Karen-Staat und in anderen Teilen des l

    16. Die FPÖ im internationalen Vergleich - Zwischen Rechtspopulismus, Deutschnationalismus und Österreich-Patriotismus

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Anton Pelinka

      2002-04-01

      Modernisierungsverlierer. Die Partei ist insoferne "postmodern", als sie die von der Modernisierung von Politik und Gesellschaft bewegten Menschen anspricht, die von der Modernisierung aus traditionellen politischen Bindungen freigesetzt werden - und sich gegen die Folgen der Modernisierung zur Wehr setzen. Diese Entwicklung steht in direktem Zusammenhang mit der Proletarisierung einer historisch als "bürgerlich" eingestuften Partei. Und dieser Umstand erklärt auch die anti-europäische, anti-internationale Rhetorik der Partei, die sich gegen "Fremde" und "Fremdes" wendet.

    17. Aeromobile Sprawl. Mass Air Travel and its Socio-Environmental Impact in 1970s Canada

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Bret Edwards

      2017-12-01

      Full Text Available This article examines the rise of aeromobile sprawl, which is defined here as aviation’s socio-environmental impact on people, places, and things, in Canada during the 1970s. It links aeromobile sprawl largely to state-led airport development and the effect that upgrading, expanding, and building new airports had on communities and landscapes. Accordingly, it shows that while aeromobile sprawl was to some extent an outcome of postwar developments not limited to aviation, the Canadian government and its partners also contributed to sprawl by endorsing various policies and strategies that shifted over the period in question. At the same time, these actions did not go unnoticed. Public critiques of aeromobile sprawl emerged as people increasingly objected to larger and busier airports operating near populated and non-industrial areas. This article demonstrates that debates in Canada about airport development and the rapid growth of aviation revealed sharply diverging views about how to best accommodate the mobility requirements of mass air travel within the country’s natural and built environments in the 1970s. *** Dieser Aufsatz untersucht für Kanada in den 1970er-Jahren die gesteigerte Ausdehnung der Aeromobilität, verstanden als Gesamtheit der sozialen und ökologischen Wirkungen der Luftfahrt für Menschen, Orte und Dinge. Die Expansion des Flugverkehrs war vornehmlich ein Resultat des staatlich geförderten Aus- und Neubaus von Flughäfen – mit gravierenden Effekten für Gesellschaften und Landschaften im jeweiligen Einzugsgebiet. Zwar hing der Anstieg des Flugverkehrs auch mit generellen Trends der Nachkriegszeit zusammen, doch verstärkten die kanadische Regierung und ihre Partner dies noch durch verschiedene Strategien, die sich im Untersuchungszeitraum änderten. Zugleich blieb diese Politik nicht unbeobachtet und nicht unumstritten. Öffentliche Kritik richtete sich vor allem gegen Großflughäfen in der Nähe dicht besiedelter

    18. Hydrogen embrittlement and hydrogen induced stress corrosion cracking of high alloyed austenitic materials; Wasserstoffversproedung und wasserstoffinduzierte Spannungsrisskorrosion hochlegierter austenitischer Werkstoffe

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Mummert, K.; Uhlemann, M.; Engelmann, H.J. [Institut fuer Festkoerper- und Werkstofforschung Dresden e.V. (Germany)

      1998-11-01

      The susceptiblity of high alloyed austenitic steels and nickel base alloys to hydrogen-induced cracking is particularly determined by 1. the distribution of hydrogen in the material, and 2. the microstructural deformation behaviour, which last process is determined by the effects of hydrogen with respect to the formation of dislocations and the stacking fault energy. The hydrogen has an influence on the process of slip localization in slip bands, which in turn affects the microstructural deformation behaviour. Slip localization increases with growing Ni contents of the alloys and clearly reduces the ductility of the Ni-base alloy. Although there is a local hydrogen source involved in stress corrosion cracking, emanating from the corrosion process at the cathode, crack growth is observed only in those cases when the hydrogen concentration in a small zone ahead of the crack tip reaches a critical value with respect to the stress conditions. Probability of onset of this process gets lower with growing Ni content of the alloy, due to increasing diffusion velocity of the hydrogen in the austenitic lattice. This is why particularly austenitic steels with low Ni contents are susceptible to transcrystalline stress corrosion cracking. In this case, the microstructural deformation process at the crack tip is also influenced by analogous processes, as could be observed in hydrogen-loaded specimens. (orig./CB) [Deutsch] Die Empfindlichkeit von hochlegierten austentischen Staehlen und Nickelbasislegierungen gegen wasserstoffinduziertes Risswachstum wird im wesentlichen bestimmt durch 1. die Verteilung von Wasserstoff im Werkstoff und 2. das mikrostrukturelle Verformungsverhalten. Das mikrostrukturelle Deformationsverhalten ist wiederum durch den Einfluss von Wasserstoff auf die Versetzungsbildung und die Stapelfehlerenergie charakterisiert. Das mikrostrukturelle Verformungsverhalten wird durch wasserstoffbeeinflusste Gleitlokalisierung in Gleitbaendern bestimmt. Diese nimmt mit

    19. Kulturarvens grundspænding mellem nationale og globale strømme

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Mads Daugbjerg

      2011-06-01

      Full Text Available Resumé Artiklen diskuterer den ”grundspænding” mellem det nationale og det globale, som kulturarven som begreb og konkret praksis finder betydning i. Et indledende eksempel fra forfatterens feltarbejde ved den historiske slagmark Dybbøl lige nord for den dansk/tyske grænse demonstrerer, hvordan steder og højtideligheder, der tidligere blev opfattet som stærkt nationale, i stigende grad tilskrives transnationale eller sågar universelle værdier. Herefter sporer og diskuterer forfatteren forbindelserne mellem national identitet, arkæologien og kulturarven, med reference til 1800tallets nationalromantiske vending. Særlig opmærksomhed tildeles den tyske præromantiker Johann Gottfried Herder (1744-1803, hvis tanker om sammenhængen mellem folk, nation og kultur fik afgørende betydning for toneangivende danske skikkelser som Adam Oehlenschläger og N.F.S. Grundtvig. Forståelsen af kulturarven, som voksede frem i 1800-tallets Danmark, var knyttet til erfaringen af den krisestemning, som blandt andet tabet af Norge 1814 og de slesvigske krige 1848-51 og 1864 hensatte nationen i. Dansk kultur og kulturarv blev opfattet som noget grundlæggende skrøbeligt og truet, en præmis som stadig kendetegner megen kulturarvspraksis. Men parallelt med denne grundlæggende nationale konnotation i kulturarvsbegrebet peger forfatteren på nutidige bevægelser, som peger i en tilsyneladende modsat retning, hvor genstande, steder, monumenter og traditioner i stigende grad søges knyttet til universelle og kosmopolitiske dagsordner og medfølgende værdisæt, som det ses mest rendyrket hos UNESCO. Artiklen diskuterer den nyere universalistiske kulturarvstænkning gennem en kritisk analyse af UNESCOs verdensarvsbegreb. Der argumenteres for, at man under  verdensorganisationens diplomatiske og inkluderende sprogbrug aner en relativistisk og romantisk kulturforståelse, der på paradoksal vis fastholder de enkelte ”communities” og kulturer i afsondret

    20. Foreign Words as a Problem in Standardisation / Lexicography: English and Afrikaans Loan-words in isiXhosa*

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Anja Drame

      2011-10-01

      europäische Sprachen. Aber auch in Entwicklungsländern beeinflüssen die Sprachender früheren Kolonisatoren die einheimischen Sprachen überaus viel. Einige dieser Nationen bewegensich nach und nach in Richtung einer endogenen Sprachpolitik, was die Modernisierung des technischen Vokabulars dringend nötig macht. Dies is jedoch ein kosten- und zeitaufwendigesUnterfangen. Daher bevorzugen Sprachplaner oftmals die relativ schnelle und somit billige Methodeder Entlehnung aus fremden Sprachen.Der erste Teil dieses Aufsatzes behandelt die Diskussion unter Linguisten, Soziolinguistenund Lexikographen, zu welchem Anteil Fremdwörter in einer einheimischen Sprache aufgenommenwerden sollten. Der zweite Teil betrachtet das Beispiel des isiXhosa, eine von Südafrikas elfoffiziellen Sprachen und stark von Fremdwörtern, besonders Englisch und Afrikaans, beeinflusstund zeigt Probleme und Methoden der Integration von Fremdwörtern in die grammatische Strukturdes isiXhosa.

      Stichwörter: FREMDWÖRTER, ISIXHOSA, ENGLISCH, AFRIKAANS, BAHASA INDONESIA,RUSSISCH, ESTONISCH, DEUTSCH, SPRACHPOLITIK, SPRACHPURISMUS, FACHSPRACHEN,MORPHOLOGIE, SEMANTIK, PHONOLOGIE

    1. 10 Jahre danach: Der Irak-Krieg 2003 und das (Medien- Schlachtfeld II

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karl H. Stingeder

      2013-06-01

      Full Text Available Hinsichtlich der Informationsstrategie der US-Administration von George W. Bush und des US-–Militärs im Zuge des Irak-Krieges 2003, lässt sich eine gut geplante und organisierte PR feststellen. Die eingebetteten Journalisten waren dabei ein wichtiges Mittel zum Zweck. Sie sorgten für eine Bilderhoheit im Krieg. Auch waren sie als Quelle für „unverfängliche Berichte“ geplant. – Eine vordergründig „neutrale Berichterstattung“, die von negativen Aspekten des Krieges ablenken sollte. Dabei war die Medienlandschaft der USA nach dem 11. September 2001 durch weitgehende Konformität geprägt. Kritik am Präsidenten oder an der Regierung wurde häufig als unpatriotisch gewertet. Somit wurde ein idealer Nährboden für Propaganda geschaffen.Der Irak-Krieg 2003 stellt einen politisch gewollten und inszenierten Krieg dar. Im Zuge der Anschuldigungen gegen Saddam Hussein sowie infolge der medialen Inszenierung des Kriegs kristallisierte sich heraus, dass Politik und Militär den Sprung ins moderne Informationszeitalter geschafft haben. Beim modernen Informationskrieg findet der Krieg auf einer weiteren, virtuellen Ebene statt. Information, Nichtinformation und Desinformation sind die effizienten Waffen dieses Krieges. Dabei wird die Desinformation der Öffentlichkeit bewusst in Kauf genommen und JournalistInnen werden als Vermittler politischer Propaganda instrumentalisiert.

    2. Der Einfluss von rechtsgerichtetem Autoritarismus und sozialer Dominanzorientierung auf homophobe Einstellungen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sarah Andrejewski

      2016-06-01

      Full Text Available Das Thema Homophobie geriet seit 2012 verstärkt in das Interesse der Medien. Ursachen waren u.a. die Erlassung homophober Gesetze in Russland, Outings von prominenten Persönlichkeiten wie Fußballspieler und Politiker oder die in Frankreich auftretenden Massendemonstrationen zur Verhinderung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Durch das kürzlich stattfindende Attentat in einem beliebten Club der LGBT-Community in Orlando ist das Thema präsenter denn je. Neben Untersuchungen, die aufdecken, welchen Vorurteilen Menschen mit einer homosexuellen Ausrichtung ausgesetzt sind und wie sich diese im Alltag der Betroffenen niederschlagen, suchen vermehrt Studien nach den Gründen dieser Vorurteile. Die vorliegende Arbeit bedient sich dazu etablierter Konzepte aus der Vorurteilsforschung, um diese in einen Zusammenhang mit homophoben Einstellungen und Verhaltensweisen zu bringen. Mithilfe einer Online-Befragung von 249 heterosexuellen Teilnehmern wurde der Einfluss von rechtsgerichteten Autoritarismus (RWA, sozialer Dominanzorientierung (SDO und sozialer Identität (SI auf homophobe Einstellungen ermittelt. Es konnte nachgewiesen werden, dass die untersuchten Variablen negativ auf die Einstellungen der Untersuchungsteilnehmer gegenüber Schwulen und Lesben wirken. Gleichzeitig wurde die Mediatorrolle der sozialen Identität als Identifikation mit der eigenen heterosexuellen Orientierung getestet und nachgewiesen, dass diese als Mediator zwischen RWA, SDO und homophoben Einstellungen fungiert.

    3. Verbalsuffixe mit Liquida

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Marina Zorman

      1995-12-01

      Full Text Available Der vorliegende Beitrag stellt eine Zusammenfassung bzw. vervollständigte Ver­ sion einiger Kapitel der Magisterarbeit der Autorin mit dem Titel Expressive Wort­ bildung beim Verb (Ältere, wahrscheinlich ererbte Kombinationen -V/C- + -r/l- - das Grundtypus -dr- - im Slowenischen dar. Die wesentlichen Erkenntnisse der Arbeit hinsichtlich der morphologischen und semantischen Gestalt derartiger Verben, ihrer dialektologischen Verbreitung und der Genese, Funktion und Austauschbarkeit dieser Suffixe sollen unter dem Titel "Ekspresivne glagolske pripone tipa -V/C + -r/l-" in den "Razprave XV II. razreda SAZU" (Dissertationes Classis II, XV. Ljubljana, Academia scientiarium et artium Slovenica (in Druck veröffentlicht werden, deshalb werden sie hier nur so weit aufgenommen, wie das für das Verständnis des behandelten Gegen­ stands unbedingt notwendig ist. Eingehender werden Fragen erortert, die im erwähnten Artikel nicht behandelt werden, die jedoch auch für andere Linguisten interessant sein könnten. So ist der vorliegende Beitrag in vier Teile gegliedert

    4. Subjektive Theorien von lesbischen, schwulen und bisexuellen bzw. transidenten Beschäftigten zum Umgang mit ihrer sexuellen bzw. ihrer Geschlechtsidentität im Kontext ihrer beruflichen Tätigkeit – eine explorative qualitative Studie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Dominic Johannes Tobias Frohn

      2013-07-01

      Full Text Available Die vorliegende explorative Untersuchung verfolgt das Ziel, idiografisch orientierte Erkenntnisse bezüglich des Umgangs von lesbischen, schwulen und bisexuellen sowie transsexuellen bzw. transidenten Beschäftigten mit ihrer sexuellen bzw. Geschlechtsidentität am Arbeitsplatz zu generieren. Die über Struktur-Lege-Techniken abgebildeten und per Dialog-Konsens kommunikativ validierten subjektiven Theorien lesbischer und schwuler Untersuchungspartner_innen werden anhand ihrer unterschiedlichen Strategien des Umgangs einander gegenübergestellt und kontrastierend diskutiert, jene von bisexuellen bzw. transidenten/transsexuellen Beschäftigten anhand der Besonderheiten bezüglich ihrer Arbeitssituation reflektiert. Auf diese Weise soll das Ziel, bestehende quantitative Erkenntnisse zu lesbischen und schwulen Beschäftigten qualitativ zu vertiefen und bezogen auf bisexuelle und transidente/transsexuelle Arbeitnehmer_innen basale Erkenntnisse zu generieren, erreicht werden, um so eine fundierte Grundlage für weitere quantitative und qualitative Forschungsprozesse zu legen. Dabei fokussiert diese Untersuchung ressourcenorientiert insbesondere auch Resilienzaspekte sowie potenzielle spezifische Kompetenzen, die durch die besonderen biografischen Erfahrungen von lesbischen, schwulen und bisexuellen sowie transsexuellen bzw. transidenten Personen katalysiert werden können. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs130368

    5. Erhöht die ausgedehnte Lymphadenektomie im Rahmen der radikalen Zystektomie die Morbidität?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Brössner C

      2004-01-01

      Full Text Available Einleitung: Eine ausgedehnte Lymphadenektomie im Rahmen der radikalen Zystektomie kann das Staging verbessern und stellt eine potentiell kurative Maßnahme dar. Wir vergleichen eine minimale mit einer erweiterten Lymphadenektomietechnik und berichten über die peri- und postoperativen Komplikationen. Material und Methodik: Wir analysierten retrospektiv 92 Patienten, die im KH Bozen oder KH Oberwart zystektomiert wurden. 46 Patienten erhielten eine minimale (Gruppe A und 46 Patienten eine erweiterte Lymphadenektomie (Gruppe B. Es wurden nur Patienten mit einer American Society of Anesthesiologists- (ASA- Klassifikation II oder III inkludiert. Komplikationen innerhalb der ersten 30 postoperativen Tage wurden evaluiert. Ergebnisse: Die Operationsdauer war in Gruppe B gegenüber A um (median 63 min (p 0,01 erhöht. Komplikationen, die eine chirurgische Intervention notwendig machten, traten in Gruppe A bei 4 Patienten (8,7 % auf, in Gruppe B bei 5 Patienten (10,8 %, p = 0,28. Komplikationen, die konservativ therapiert wurden, waren in beiden Gruppen ähnlich häufig. Die Gesamtmortalität betrug 3 Patienten (3,3 %; 2 Patienten in Gruppe A und 1 Patient in Gruppe B (p = 0,57. Schlußfolgerung: Eine ausgedehnte Lymphadenektomie im Rahmen der Zystektomie erhöht nicht die postoperative Morbidität.

    6. Gemeinsam hilfreich oder einsam lästig? Beurteilung von praktikumsbegleitenden Weblogs von angehenden Lehrpersonen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Nives Egger

      2017-02-01

      Full Text Available Weblogs werden an Hochschulen vermehrt zur Unterstützung von Lern- und Reflexionsprozessen eingesetzt, in der Lehrer/innenbildung auch zunehmend während der berufspraktischen Ausbildung. Die Studierenden beurteilen den Einsatz von Weblogs jedoch unterschiedlich. Dabei ist wenig bekannt, welchen Einfluss die Vergabe und das Erhalten von Peerfeedback auf den Beurteilungsprozess von praktikumsbegleitenden Weblogs sowie auf den Umfang von Blogpostings haben. Im folgenden Beitrag wird dieser Frage mittels einer Befragung von 74 angehenden Lehrpersonen nachgegangen, die praktikumsbegleitende Weblogs mit oder ohne Peerfeedback nutzten, um über herausfordernde Ereignisse im Praktikum zu reflektieren. Die Ergebnisse zeigen, dass Studierende, die Peerfeedback erhielten und andere Blogbeiträge kommentierten, den Weblogeinsatz nützlicher einschätzen sowie eine höhere Motivation und positivere Einstellung gegenüber den Einsatz von Weblogs aufweisen als Studierende, die ohne Peerfeedback bloggen. Keinen Einfluss hat Peerfeedback auf den Umfang der Blogbeiträge und auf die dafür aufgewendete Zeit.

    7. Studies on dairy cow behaviour with automatic feeding in a herd milked by an AMS

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rosemarie Oberschätzl-Kopp

      2016-04-01

      Full Text Available Eine mit wachsenden Betriebsgrößen einhergehende steigende Arbeitsbelastung in der Milchviehhaltung und leistungsbedingt zunehmende Ansprüche an die Fütterung der Tiere führen zu einer vermehrten Verbreitung automatischer Fütterungssysteme (AFS. Ferner möchten Landwirte eine gleichmäßige Nutzung des automatischen Melksystems (AMS durch eine mehrmals tägliche Vorlage frisch gemischter Futterrationen erreichen. Ziel der vorliegenden Untersuchungen war es, den Einfluss einer täglich sechsmaligen Futtervorlage im Vergleich zu einer zweimaligen mithilfe eines AFS auf das Verhalten von Milchkühen in einem Betrieb mit einem AMS zu erfassen. Mit 4,07 h/(Kuh × Tag gegenüber 2,65 h/(Kuh × Tag hielten sich die Tiere signifikant länger am Fressplatz auf, wenn ihnen täglich sechsmal Futter vorgelegt wurde. Bei einer Frequenz von zwei Fütterungen pro Tag wurde ein höherer Anteil der Tiere beobachtet, welcher ohne Futteraufnahme im Fressgang stand. Die Melkfrequenz der Kühe war bei einer häufigeren Futtervorlage im AMS signifikant erhöht.

    8. Chinese Herbal Medicine for the Treatment of Drug Addiction.

      Science.gov (United States)

      Zhu, Weili; Zhang, Yinan; Huang, Yingjie; Lu, Lin

      2017-01-01

      This chapter summarizes recent developments in preclinical and clinical research on Chinese herbal medicines and their neurochemical mechanism of action for the treatment of drug addiction. We searched Chinese and English scientific literature and selected several kinds of Chinese herbal medicines that have beneficial effects on drug addiction. Ginseng (Renshen) may be clinically useful for the prevention of opioid abuse and dependence. Rhizoma Corydalis (Yanhusuo) may be used to prevent relapse to chronic drug dependence. Alkaloids of Uncaria rhynchophylla (Gouteng) appear to have positive effects on methamphetamine and ketamine addiction. Both Salvia miltiorrhiza (Danshen) and Radix Pueraiae (Gegen) have beneficial inhibitory effects on alcohol intake. Sinomenine has been shown to have preventive and curative effects on opioid dependence. l-Stepholidine, an alkaloid extract of the Chinese herb Stephania intermedia (Rulan), attenuated the acquisition, maintenance, and reacquisition of morphine-induced conditioned place preference and antagonized the heroin-induced reinstatement of heroin seeking. Traditional Chinese herbal medicines may be used to complement current treatments for drug addiction, including withdrawal and relapse. As the molecular mechanisms of action of traditional Chinese herbal medicines are elucidated, further advances in their use for the treatment of drug addiction are promising. © 2017 Elsevier Inc. All rights reserved.

    9. Ueber die bildung von lymphzellen bei rhinocricus padbergii (Diplopoda

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rudolf Barth

      1968-01-01

      Full Text Available In den aktiven Amoebozyten der Haemolymphe des Diplopoden Rhinocricus padbergii finden sich keine Mitosen oder andere Anzeichen von Zellvermehrung. In Haeutungsstadien findet sich im hinteren Winkel der Doppelsegmente eine Hypodermiszone, von deren Zellen einige amitotisch junge Amoebozyten hervorbringen. Nach der amitotischen Teilung bildet der distale Tochterkern den zukuenftigen Hypodermiszellkern; der proximale teilt sich nochmals amitotisch beide produkte dieses Vorganges umgeben sich mit einem Teil des Protoplasmakoerpers und verlassen, die Basalmembran durchbrechend, das Epithel. Sie bilden neue Amoebozyten. Waehrend alle Organe durch eine Bindegewebsmembran gegen die Haemolymphe abgegrenzt sind, findet sich in dem Raum hinter der Intersegmentalmembran der Segmente keine solche Membran. Diese fasert sich unmittelbar hinter der Intersegmentalmembran schichtenweise auf und bildet eine gitterfoermige Sperre, so dass keine aelteren phagozytierenden Amoebozyten in den hinteren Raum der Segmente gelangen. Durch Muskelkontraktion kann der Raum verkleinert werden, wodurch die jungen Amoebozyten in die Hauptleibeshoehle transportiert werden. Es wird vermutet, dass die Bindegewebsmembran im Sinne von Hoyle (1952 und Twarog und Roeder (1956 die Organe vor ploetzlichen Veraenderungen der Jonenkonzentration und des osmotischen Wertes der Haemolymphe schuetzt; die amoebozytogene Hypodermis ist aus diesem System ausgeschlossen, so dass die jungen Amoebozyten die erwaehnten Schwankungen in der Zusammensetzung der Haemolymphe begleiten koennen.

    10. Rekonstruktive Chirurgie in der Urogenitalregion aus Sicht des Plastischen Chirurgen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Wedler V

      2005-01-01

      Full Text Available Die Rekonstruktion von Organstrukturen in der urogenitalen Region entspricht den allgemeingültigen infektiologisch-, traumatologisch- und onkologisch-chirurgischen Konzepten mit dem Anspruch der optimalsten funktionellen und ästhetischen Wiederherstellung. Die Rekonstruktion bei Malignomen erfolgt innerhalb einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen dem Urologen bzw. Gynäkologen, Plastischen Chirurgen und Onkologen, welche nach einem diagnostischen Screening unter Einbezug von prognostischen Faktoren die Operationsindikation in Anlehnung des individuellen kurativen oder palliativen Charakters gemeinsam stellen. Auch Patienten mit Mißbildungen oder mit echtem Transsexualismus mit dem Wunsch einer Geschlechtskonstruktion oder geschlechtsanpassenden Operation stellen aus unserer Sicht für die Zukunft eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen dem Urologen bzw. Urogynäkologen und Plastischen Chirurgen dar. In diesem Artikel werden verschiedene Operationstechniken und ihnen zugrundeliegende Prinzipien entsprechend den rekonstruktiven Erfordernissen aus der Sicht des Plastischen Chirurgen mit dem Anspruch, die Patienten frühstmöglich zu rehabilitieren, eine notwendige adjuvante Therapie schnellstmöglich beginnen zu können und die Hebemorbidität gegenüber dem Therapieziel möglichst gering zu halten, diskutiert.

    11. Medienkompetenz oder Medienbildung? Zur Frage nach dem Zielwert medienpädagogischer Praxis

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Marius Thomann

      2015-02-01

      Full Text Available In einer Serie von vier Artikeln (Schorb 2009; Spanhel 2010; Tulodziecki 2010; Fromme u. Jörissen 2010 wurde 2009 und 2010 in der Zeitschrift merz: Medien + Erziehung die Frage nach dem Leitbegriff der Medienpädagogik diskutiert. In den vorliegenden Ausführungen wird im Bezugsrahmen dieser Debatte die Frage diskutiert, ob Medienkompetenz oder Medienbildung der Zielwert medienpädagogischer Praxis sein sollte. Dabei wird in einer argumentationstheoretischen Analyse zunächst jeweils ein deskriptives und ein normatives Argument gegen Medienkompetenz rekonstruiert und zurückgewiesen. Als Grundlage dieser Argumente zeigt sich hierbei eine begriffliche Verwechslung zwischen den theoretischen Modellen zur Medienkompetenz und der Verwendung dieses Konzepts im pädagogisch verkürzten Sinne einzelner Unterkompetenzen. Anschliessend werden drei Adäquatheitskriterien für Zielwerte medienpädagogischer Praxis vorgeschlagen, die dann als Grundlage für die Bewertung beider Alternativen im begrifflichen Bezugsrahmen der genannten Debatte dienen. Im Ergebnis empfiehlt sich Medien­kompetenz als dieser Zielwert, während das Konzept der Medienbildung begrifflicher Schärfung und einer Ausarbeitung seiner Schnittstelle zur medienpädagogischen Praxis bedarf.

    12. RADIKALISIERUNGSPROZESSE WESTLICHER DSCHIHADISTEN. EINE UNTERSUCHUNG AM BEISPIEL DENIS CUSPERT

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Niklas Palm

      2017-03-01

      Full Text Available Diese Arbeit setzt sich mit der Frage auseinander, wie sich westliche Dschihadisten radikalisieren und welche konkreten Faktoren dazu beitragen können. Anhand theoretisch ausgearbeiteter Modelle, soll der Frage am konkreten Beispiel Denis Cuspert nachgegangen werden. Aufgrund der Brisanz des Themas, allein in der Bundesrepublik sind in den letzten Jahren über 850 Personen nach Syrien oder in den Irak ausgereist, liegt die Notwendigkeit einer Auseinandersetzung mit dessen Hintergründen nahe. Gerade hinsichtlich Cuspert, dem die Sicherheitsbehörden ein erhebliches Mobilisierungs- und Gefahrenpotential zusprechen, wurden bisher vor allem nicht-akademische Beiträge gewidmet, weshalb diese Arbeit den Anspruch erhebt, diese zu sammeln und den Radikalisierungsprozess Cusperts in einer theoriegeleiteten, empirischen Untersuchung darzulegen. Die Ergebnisse spiegeln, wie in der Forschung zur Radikalisierung vielfach ersichtlich wird, die Vielschichtigkeit des Prozesses wieder. So sind es, wie so oft, persönliche Krisen und Diskriminierungserfahrungen, Identitätsprobleme, Einflüsse extremistischer Bewegungen sowie Narrative dass der Westen einen Krieg gegen den Islam führt, die letztlich dazu führen, dass er in den Dschihad zieht. Was der Fall Cuspert aber auch lehrt ist, dass sich vor allem aufgrund von individueller Charakteristika erklären lässt, warum in fundamentalistischen Kreisen manch einer zur Waffe greift und ein anderer nicht.

    13. Ist die Vertebroplastie wirklich ein risikoreiches Verfahren?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Oberthaler W

      2004-01-01

      Full Text Available Die Vertebroplastie wird allgemein gegenüber der Kyphoplastie (Ballon-Vertebroplastie als risikoreicher eingeschätzt. Der Aufrichtungseffekt der eingebrochenen Wirbelkörper ist zwar damit etwas geringer, die Kosten betragen aber nur etwa ein Sechstel der Kyphoplastie. Das Verfahren ist auch einfacher anzuwenden. Um zu zeigen, daß bei umsichtigem, gut geplantem Vorgehen keine wesentlichen Probleme zu erwarten sind, wurden 15 Patienten, die von Mai bis Dezember 2002 an insgesamt 25 Segmenten operiert worden waren, nachuntersucht. Bis zu vier Wirbel wurden gleichzeitig in einer Sitzung behandelt. Alle Patienten konnten unmittelbar nach dem Eingriff aufstehen. In keinem Fall traten wesentliche Komplikationen auf. Nur bei einem übergewichtigen Patienten kam es nach einer Woche zu einer Re-Fraktur eines Wirbels. Der Effekt der Schmerzbesserung war bei allen Patienten unmittelbar und deutlich. Durch geeignete Kanülenplazierung, Beschränkung der Zementmenge, Verwendung einer höheren Zement-Viskosität und sorgfältige Kontrolle im a.p.- und seitlichen Strahlengang können Zementaustritte und damit Komplikationen weitgehend vermieden werden.

    14. Wie viel muss ich wissen, um global handeln zu können? Verantwortung für Weltarmut und das Problem der epistemischen Überforderung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Weber-Guskar Eva

      2015-12-01

      Full Text Available Was heißt es, sich in unserer globalisierten Welt als eine vollverantwortliche Person zu verstehen und zu verhalten? Einerseits scheint es richtig, dass wir global verantwortlich sind, d.h. dass wir auch gegen entferntes Leid etwas tun sollten; andererseits aber ist wegen vielfacher Überforderungsproblemen unklar ist, wie man diese Verantwortung tatsächlich übernehmen können soll – was wiederum dagegen spricht, dass wir diese Verantwortung berechtigtermaßen zuschreiben können. Um einen Aspekt dieses großen Themas zu behandeln, konzentriere ich mich in diesem Aufsatz auf den Anwendungsbereich von extremer Armut und argumentiere in folgenden Schritten. Zuerst spitze ich das Thema zu auf ein Problem, das Samuel Scheffler in diesem Zusammenhang konstatiert hat, nämlich einen Widerstreit zwischen dem, was Verantwortung unter den Bedingungen der Globalisierung bedeutet und dem, wie wir uns grundsätzlich als Handelnde zu verstehen gewohnt sind. Dann zeige ich erstens, dass dem Thema einer epistemischen Überforderung dabei entscheidendes Gewicht zugesprochen wird, zweitens jedoch, dass sich, genauer besehen, dieses Problem gar nicht in dieser Art stellt. Dafür schlage ich eine Analyse des Verantwortungsbegriffs vor, die es ermöglicht, Kriterien zu identifizieren, anhand derer gewisse Grenzen gezogen werden können, so dass die Zuschreibung der Verantwortung gerechtfertigt werden kann.

    15. Johanna Schaffer: Ambivalenzen der Sichtbarkeit. Über die visuellen Strukturen der Anerkennung. Bielefeld: transcript Verlag 2008.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Tanja Maier

      2010-03-01

      Full Text Available Wie können minorisierte Gruppen sichtbar (gemacht werden, ohne dabei in der Art und Weise ihrer visuellen Darstellung die Minorisierungen zu wiederholen, die sie eigentlich kritisieren wollen? Dies ist die zentrale Frage, die sich durch die vorliegende Arbeit von Johanna Schaffer zieht. Sie bearbeitet den Modus der Sichtbarkeit im Feld der visuellen Kultur unter epistemologischen, politischen und insbesondere ästhetischen Gesichtspunkten. Ihre Einwände gegen naive Vorstellungen, die Sichtbarkeit kausal mit einem Zugewinn an Macht verbinden, entwickelt Schaffer aus einem Zusammenspiel von Bildanalysen mit Theorie- und Begriffsarbeit. Insgesamt ein lesenswertes Buch, das nicht nur theoretisch fundiert ist und interessante Bildlektüren liefert, sondern auch ein (bild-analytisches Instrumentarium an die Hand gibt.How can minority groups be made visible without, however, reproducing the manner in which their minority status is formed, which is what their visual representation, in turn, intends to critique? This is the central question that runs through Johanna Schaffer’s study. She treats modes of visibility in the field of visual culture with respect to epistemology, politics, and especially aesthetics. Schaffer develops objections to naïve conceptions that causally connect visuality with an increase of power by basing her objections on the interplay between image analysis and work with theory and terminology. Overall this is a book worth reading, for it is not only theoretically founded and offers interesting readings of images, but it also equips readers with a set of instruments for (image analysis.

    16. Diskriminierungsschutz – grenzüberschreitend Protecting against discrimination—across borders

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Daniel Bartell

      2008-07-01

      Full Text Available Der Kommentar aus europäischer Perspektive bietet dem Ratsuchenden sowohl bei der Klärung auslegungsbedürftiger Begriffe im noch relativ neuen AGG als auch bei Fragen bezüglich von Ursprung und Grundlagen des AGGs umfangreiche und detaillierte Antworten. Da das AGG letztlich erst auf Grund von Klagen der EU gegen die Bundesrepublik Deutschland zustande gekommen ist, ist eine eingehende Behandlung der europarechtlichen Fragen nicht nur hilfreich, sondern notwendig. Durch den Aufbau und die verständliche Sprache ist das Werk sowohl für die gezielte Suche als auch als Überblick durchweg empfehlenswert.Those searching for consultation will find in this commentary from the European perspective comprehensive and detailed clarification of terminology that needs interpretation in the still relatively new AGG as well as answers to questions regarding the origin and foundation of the AGG. As the AGG recently came into existence because of action against the Federal Republic Germany by the EU, the book is not only a helpful, but also a necessary extensive treatment of questions in relation to European law. Through its construction and clear language, the book is a recommended read for those looking for answers to specific questions and as an overview.

    17. New Insights into the Mechanisms of Chinese Herbal Products on Diabetes: A Focus on the “Bacteria-Mucosal Immunity-Inflammation-Diabetes” Axis

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Zezheng Gao

      2017-01-01

      Full Text Available Diabetes, especially type 2, has been rapidly increasing all over the world. Although many drugs have been developed and used to treat diabetes, side effects and long-term efficacy are of great challenge. Therefore, natural health product and dietary supplements have been of increasing interest alternatively. In this regard, Chinese herbs and herbal products have been considered a rich resource of product development. Although increasing evidence has been produced from various scientific studies, the mechanisms of action are lacking. Here, we have proposed that many herbal monomers and formulae improve glucose homeostasis and diabetes through the BMID axis; B represents gut microbiota, M means mucosal immunity, I represents inflammation, and D represents diabetes. Chinese herbs have been traditionally used to treat diabetes, with minimal side and toxic effects. Here, we reviewed monomers such as berberine, ginsenoside, M. charantia extract, and curcumin and herbal formulae such as Gegen Qinlian Decoction, Danggui Liuhuang Decoction, and Huanglian Wendan Decoction. This review was intended to provide new perspectives and strategies for future diabetes research and product.

    18. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 2: Appendices 6 through 10; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 2: Anhaenge 6-10

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Bigalke, K. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.; Schluenzen, K.H. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany)

      2001-09-01

      The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

    19. „Die Bedingungen, die ich als Frau vorfand, haben logischerweise zu meinem Ausstieg geführt“ “The Conditions that I encountered as a women obviously led to me to quit.”

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Anina Mischau

      2004-03-01

      Full Text Available Warum gibt es, trotz zahlreicher Maßnahmen zur Steigerung des Frauenanteils in ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen oder auch zur Integration von Frauen in entsprechende Berufsfelder, nach wie vor so wenige Ingenieurinnen in Deutschland? Warum wird technische Gestaltungs- und Definitionsmacht nahezu ungebrochen mit „Männlichkeit“ oder dem Bild „des Ingenieurs“ verknüpft? Warum zeigt sich die ingenieurwissenschaftliche Fachkultur, wie die Fachkulturforschung im ingenieurwissenschaftlichen Feld selbst, als besonders „resistent“ oder „widerständig“ gegen die Kategorie Geschlecht? Diesen spannenden und politisch provokanten Fragen geht Christiane Erlemann nach. In ihrem Buch rekonstruiert sie die Hinwendung zum, die Auseinandersetzung mit dem und letztlich die Abwendung vom ingenieurwissenschaftlichen Feld anhand biographisch orientierter narrativer Interviews mit Ingenieurinnen, die ihren Beruf „an den Nagel gehängt“ haben.Why, in spite of the numerous measures to increase the number of women studying engineering and their integration into corresponding careers, are there still so few female engineers in Germany? Why is technical prowess still associated with masculinity and the images of the male engineer? Why does the dominant culture in engineering, just like the culture of research in this discipline, prove to be particularly resistant to questions of gender? These are the exciting and politically provocative questions that Christiane Erlemann pursues. Using interviews with female engineers who have left their profession, she re-examines the process of first deciding to become an engineer, pursuing such a career and, finally, deciding to quit.

    20. Aktionspläne, Deklarationen und andere Agenda-Setting-Dokumente internationaler Entwicklungsinterventionen: Ein Messinstrument zur Sicherstellung von Professionalität

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      David Lempert

      2014-06-01

      Full Text Available Dieser Artikel entwickelt ein einfach anwendbares Messinstrument um zu evaluieren, ob „Aktionspläne“, internationale Deklarationen, „Masterpläne“, „Länderpläne“, „Länderstrategien“, „Rechtsrahmen“ und andere Dokumente, die üblicherweise im Kontext internationaler „Hilfs“-Interventionen erstellt werden, professionelle Entwicklungsstandards für tatsächlich selbst-aktivierende, durchführbare Pläne in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen erfüllen. Die Nutzung des Messinstruments legt nahe, dass die meisten von „Entwicklungs“-Ländern unterstützten Pläne und internationalen Deklarationen von Geldgebern als Mittel zur Förderung eigener Ziele, PR und Fundraising-Strategien entwickelt werden, deren Pläne entweder wenig Aktivitäten oder Commitment aufweisen oder so gestaltet sind, dass sie zwar effektiv, aber nicht in Übereinstimmung mit internationalem Recht und Zielen sind und deren Prozesse deshalb anfälliger für Missbrauch sowie Korruption auf beiden Seiten sind. Das Messinstrument kann eingesetzt werden, um solche Missbräuche zu identifizieren und gegenzusteuern. Der Beitrag nutzt dafür die UN-Deklaration gegen Korruption und Bestechung in Internationalen Handelstransaktionen als eine Fallstudie.

    1. Gender-Sketches of Spain. Karriere der Gynokritik und aktuelles weibliches Stellungsspiel auf der iberischen Halbinsel Gender Sketches of Spain-The Career of Gynocriticism and the Current Position of Women on the Iberian Peninsula

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rike Bolte

      2006-07-01

      Full Text Available Der von Elisabeth de Sotelo herausgegebene Sammelband New Women of Spain stellt einen substantiellen Beitrag zur hispanistischen und feministischen Forschung dar. In der sozialwissenschaftlich ausgerichteten Studie wird die Entwicklung des Feminismus in Spanien in den Blick genommen. Dabei werden auch dessen Interdependenzen mit den Varianten bzw. Etappen des U.S.-amerikanischen und deutschen Feminismus dargelegt. Die Evolution des iberischen Feminismus wird in dem informativen Band exemplarisch als Bewegung gegen prinzipielle Strukturen androzentrischer Gesellschaften verstanden. Dennoch wird dem eigenen Profil des spanischen Patriarchats – etwa mit seiner Apotheose während des Franquismus – präzise Rechnung getragen. Ein unentbehrliches Handbuch, auf das bald eine ähnlich ausgestattete Studie zur spanischen Karriere der ‚gender-queerness‘ folgen könnte.The collected volume New Women of Spain edited by Elisabeth de Sotelo represents a substantial contribution to Hispanic and feminist research. The development of feminism in Spain is the focus of this sociological study. The book also presents Spanish feminism’s interdependence on variants and phases of US and German feminism. This informative volume sees the evolution of Iberian feminism exemplarily as a movement against the principal structures of androcentric societies. Even so, the authors provide sufficient space for the personal profile of the Spanish patriarchy, for example, its apotheosis during the Franco regime. This work is an indispensable handbook that could be followed by a similarly equipped study on the Spanish career of ‘gender-queerness.’

    2. Indications and contraindications for contrast-enhanced MRI and CT during pregnancy; Indikationen und Kontraindikationen kontrastmittelverstaerkter MRT- und CT-Untersuchungen in der Schwangerschaft

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Junkermann, H. [Universitaetsfrauenklinik Heidelberg, Sektion Senologische Diagnostik, Heidelberg (Germany)

      2007-09-15

      There are no reports about negative effects on the fetus of the application of gadolinium-containing contrast media to pregnant mothers. Iodine-containing contrast media may lead to a transient hypothyroidism in the newborn. This will be detected with certainty by the neonatal TSH screening. Iodine- or gadolinium-containing contrast media may be used in pregnant women if indispensable. In the gut of breastfed children less than 1% of the recommended pediatric doses of contrast media are found after both types of contrast media have been given to their mothers. Therefore there are no reasons against the use of contrast media during the nursing period. (orig.) [German] Fuer gadoliniumhaltige Kontrastmittel liegen keine Beobachtungen ueber schaedigende Wirkungen auf den Fetus vor. Jodhaltige Kontrastmittel koennen u. U. eine voruebergehende Hypothyreose beim Neugeborenen hervorrufen, die durch das Hypothyreosescreening sicher erkannt wird. Bei strenger Indikationsstellung koennen sowohl jodhaltige als auch gadoliniumhaltige Kontrastmittel in der Schwangerschaft angewendet werden. Bei stillenden Muettern wird bei beiden Arten von Kontrastmitteln weniger als 1% der fuer die Untersuchung von Neugeborenen empfohlenen Dosis im Darm des Saeuglings gefunden, sodass gegen einen Einsatz waehrend der Stillperiode keine Einwaende bestehen. (orig.)

    3. Stellenwert der Nuklearmedizin in der Diagnostik gastroenteropankreatischer neuroendokriner Tumoren

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schmoll-Hauer B

      2010-01-01

      Full Text Available Die gastroenteropankreatischen neuroendokrinen Tumoren (GEP-NET zeichnen sich durch heterogenen Charakter aus, sind in der Mehrzahl klein, wachsen langsam und exprimieren zumeist Somatostatinrezeptoren. Die Somatostatinrezeptorszintigraphie stellt daher die routinemäßig am häufigsten angewandte nuklearmedizinische Methode zur Lokalisationsdiagnostik des Primärtumors, zum Staging und zur Therapiekontrolle der GEP-NET dar. Hierfür werden verschiedene SPECT- und PET-Radiopharmaka verwendet. Die kommerziell hergestellte Substanz Octreoscan® ist das erste Radiopharmakon, das in der Diagnostik der NET sowohl gute Spezifität als auch Sensitivität aufweist. Durch gezielte Weiterentwicklung der PET-Radiopharmaka entstand das noch sensitivere und spezifischere Somatostatinanalogon 68Ga-DOTATOC. Die Überlegenheit der kombinierten funktionell-anatomischen Bildgebung mit SPECT/CT bzw. PET/CT gegenüber SPECT oder PET alleine wurde durch rezente Studien bewiesen. So stellt die Hybridbildgebung heute den Goldstandard in der GEP-NET-Diagnostik dar.

    4. Im Zeichen des ‚Männlichen‘ Under the Sign of “Masculinity”

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rolf Löchel

      2006-03-01

      Full Text Available In ihrer von der Universität Kassel angenommenen Dissertation verfolgt die Germanistin Urte Helduser die diskursiven Verbindungen der frühen Moderne mit den Konstruktionen von Geschlecht anhand einer Reihe von – in der Regel von Männern verfassten – literartheoretischen und -programmatischer Schriften der frühen Moderne. Schnell ist man von ihrer mit reichem Quellenmaterial belegten These überzeugt, dass sich die literarische Moderne um 1900 der Kategorie Geschlecht „zur programmatischen Selbstverständigung“ bediente. (S. 13 Wie die Autorin zeigt, fungierte der Rekurs auf die Kategorie Geschlecht in literarischen Programmen und poetologischen Entwürfen unterschiedlicher Provenienz gegenüber konkurrierenden Modernekonzepten jeweils als „ausschließende Diskursstrategie“. (S. 37Germanist Urte Helduser’s dissertation (University of Kassel pursues the construction of gender in early literary theoretical and programmatic texts of modernism mostly written by men. The reader is quickly convinced by her thesis that literary modernists around 1900 used the category of gender as a form of “programmatic self-understanding,” a thesis that she supports with extensive source material (13. As the author shows, the appeal to the category of gender in literary programmatic and poetologic projects, texts of different origin than those representing competing concepts of modernism, functions as an “exclusionary discourse strategy” (37.

    5. Unbesiegbare Herkulesse: die Italienische Peplum kinematographie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Blaž Božič

      2015-12-01

      Full Text Available Unbesiegbare  Herkulesse: die Italienische peplum kinematographie Der Gegenstand dieses Beitrags sind die sogenannten italienischen Peplum Filme. Es handelt sich hierbei um ein spezifisches Genre und eine spezifische Ära der italienischen Filmgeschichte. Der Peplum ist ein Kulturprodukt des 20. Jahrhunderts, das auf dem Nachlass der klassischen Antike und vor allem auf ihren Stereotypen beruht. Der Peplum bietet einer Interpretation im Rahmen der Filmgeschichte auch eine Vielzahl von Ausgangspunkten für zahlreiche Forschungsfelder, z. B. der Soziologie, der Ästhetik und der Rezeptionsstudien. Herkules und Maciste, die Hauptprotagonisten dieser Filme, sind Helden, die außerhalb eines Zeit- oder Kontextrahmens bestehen: In den mehr als dreihundert Peplumfilmen die zwischen 1957 und 1964 gedreht wurden, erscheinen sie so neben Odysseus, Samson oder zusammen mit Inkas, Mongolen und Vampiren. Die gegenseitige Kontamination  diverser mythologischer und historischer Kontexte und das unbeschwerte Kombinieren verschiedener Filmgattungen erzeugt ein paradischen, spektakuläres Genre, das sich keineswegs um ‘Authentizität’ oder um Treue gegenüber der Tradition, aus der sie ihren Stoff schöpft, bemüht. Mit der physischen Kraft als Schlüsselattribut gewährt der herkulesartige Hauptprotagonist ein starkes imago für verschiedene Ideologien, die auf dem Kult der körperlichen Kraft und traditionellen Geschlechterrollen beruhen.

    6. Diskurs und Praxis: Geschlecht und Gewalt Discourse and Practice: Gender and Violence

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Angela Koch

      2003-11-01

      Full Text Available Der Sammelband befasst sich kulturwissenschaftlich mit den Verschränkungen der diskursiven Repräsentationen von Geschlecht und Gewalt, mit deren alltäglichen Erscheinungsformen und juristischen Auslegungen. Im Vordergrund steht die personale Gewalttätigkeit als physisches Mittel des Zwangs, der Dominanz und der Macht. Der Band geht auf die Tagung „Frauen und Gewalt“ zurück, die im Oktober 2001 in Greifswald stattgefunden hat, und versammelt 18 Beiträge, die unterschiedliche Facetten des Themenkomplexes behandeln: Gewalt gegen Frauen wie Inzest, Vergewaltigung, Folter, Anprangerung im Internet, und weibliche Gewalttätigkeit wie Verbrechen, Mord, Kindsmord, physische Gewalt.The anthology deals with violence against and violence used by women focusing on the cultural perspective. The contributions offer in particular insights into the intersections between discoursive representations of gender and violence, its everyday phenomena, and juridical interpretations. They concentrate on personal violence as a physical instrument of compulsion, dominance, and power. The volume is the result of the conference ‘women and violence’ which took place in October 2001 in Greifswald. Its 18 articles analyse various topics of violence against women concerning the issues incest, rape, torture or pillorying and of violent women regarding the issues crime, murder, infanticide and physical violence.

    7. Didaktik – Bildung – Technik – Kritik. Medienpädagogik und Antinomien der Moderne

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Edwin Keiner

      2017-04-01

      Full Text Available Der Beitrag analysiert mit Mitteln der Wissenschaftsforschung die ambivalente disziplinäre Lage der Medienpädagogik innerhalb der Erziehungswissenschaft in Deutschland. Wissenschaftskulturelle Vergleiche und organisationstheoretische Überlegungen lassen vermuten, dass auch die Medienpädagogik Probleme disziplinärer Identität und Grenzziehungen sowie das Theorie-Praxis-Problem eher im Modus binnendisziplinärer Differenzierung bearbeitet als im Modus der Vernetzung von Problemstellungen oder des öffentlichen Angebots von Problemlösungskapazitäten. Die ambivalente disziplinäre Lage könnte darüber hinaus indizieren, dass das deutsche disziplinäre Modell sich in einer Phase der Transformation, vielleicht sogar an einem erneuten «Ausgang einer Epoche» (Dahmer/Klafki befindet. Der Beitrag versucht, dieses Problem anhand zweier Beispiele - Interdisziplinarität und Internationalität der deutschen Medienpädagogik – zu verdeutlichen und Anschlussmöglichkeiten im Blick auf vier Leitbegriffe – Bildung, Didaktik, Technik, Kritik – zu skizzieren. Im Ergebnis plädiert er dafür, Defizitklagen durch thematische, theoretische und methodologische Anschlussoperationen zu ersetzen, in Relationen zu denken, die Brüche, Widersprüche und Paradoxien ernst nehmen, und kritische und nachdenkliche Fragen gegenüber vorschnellen, einfachen und wohlfeilen Antworten zu verteidigen.

    8. Der digitalisierte Steuerzahler

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Kirchhof, Gregor

      2017-12-01

      Full Text Available Die nach dem österreichischen Vorbild beschlossene Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Deutschland verletzt solange das Grundgesetz, bis ein Ertragsteuerrecht in Kraft tritt, das gesetzeskonform und gleichheitsgerecht digital angewandt werden kann. Auch die steuerlichen Erhebungslasten fordern eine Vereinfachung des materiellen Rechts: Selbst wenn die Mitwirkungspflichten, die Lenkungswirkungen, auch die steuerstrafrechtlichen Vorgaben und datenrechtlichen Lasten isoliert betrachtet noch zumutbar wären, verletzt jedenfalls deren Kumulation das verfassungsrechtliche Maß. Schließlich wird der Kampf gegen „aggressive Steuerplanungen“ internationaler Unternehmen nur erfolgreich sein, wenn das anzuwendende Steuerrecht grundlegend vereinfacht wird. Diese Reformforderungen werden durch die historischen Motive der Soll-Ertragsbesteuerung bestätigt: Steuerhinterziehungen sollten vermieden, die Privatsphäre der Steuerpflichtigen sollte geschont und jeder gleichheitsgerecht zur Steuer herangezogen werden. Das geltende Steuerrecht belastet zu Recht den tatsächlichen, den Ist-Ertrag. Die geltende unübersichtliche Konkretisierung dieses Ausgangspunktes durch Elemente der Soll-Ertragsbesteuerung ist aber in einer grundlegenden Vereinfachung des Steuerrechts zu rationalisieren und zum System zu machen.

    9. Modelling of laminar spray flames in high-pressure conditions; Modellierung laminarer Sprayflammen unter Hochdruckbedingungen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schlotz, D.; Gutheil, E.

      1999-07-01

      The structure of laminar spray diffusion flames is investigated in counterflow configuration using numerical methods in a spray of liquid oxygen with hydrogen as carrier gas. The model considers detailed chemistry and detailed transport. The conditions selected require an extension of the model to consider the transport properties at cryogenic inlet temperatures as well as changed phase equilibria of binary mixtures at high pressure. The parametric dependence of the flame structure on the elongation velocity and the global equivalence ratio is presented and discussed. The model enables calculation of quenching conditions which are a fundamental parameter in simulating turbulent spray diffusion flames by means of a flamelet approach. [German] Die Struktur laminarer Spraydiffusionsflammen wird in der Gegenstromkonfiguration mittels numerischen Methoden untersucht. Ein Spray aus fluessigem Sauerstoff mit Traegergas Wasserstoff wird gegen Wasserstoff bei hohem subkritischen Druck und mit kryogener Eintrittstemperatur eingeduest. In dem Modell werden detaillierte Chemie und detaillierter Transport beruecksichtigt. Die gewaehlten Bedingungen erfordern die Modellerweiterung bezueglich der Transporteigenschaften bei kryogenen Eintrittstemperaturen sowie die Beruecksichtigung veraenderter Phasengleichgewichte binaerer Mischungen bei Hochdruck. Parametrische Abhaengigkeiten der Flammenstruktur von der Streckungsgeschwindigkeit und dem globalen Aequivalenzverhaeltnis werden dargestellt und diskutiert. Das Modell ermoeglicht die Bestimmung von Verloeschbedingungen, die fuer die Simulation turbulenter Spraydiffusionsflammen mittels eines Flamelet-Ansatzes grundlegend sind. (orig.)

    10. Evaluation of anti-hepatocarcinoma capacity of puerarin nanosuspensions against human HepG2 cells

      Science.gov (United States)

      Meng, Xiang-Ping; Zhang, Zhen; Wang, Yi-Fei; Wang, Zhi-ping; Chen, Tong-sheng

      2017-02-01

      Hepatocarcinoma, a malignant cancer, threaten human life badly. It is a current issue to seek the effective natural remedy from plant to treat cancer due to the resistance of the advanced hepatocarcinoma to chemotherapy. Puerarin (Pue), a major active ingredient in the traditional Chinese medicine Gegen, has a wide range of pharmacological properties and is considered to have anti-hepatocarcinoma effects. However its low oral bioavailability restricts its wide application. In this report, Pue nanosuspension (Pue-NS) composed of Pue and poloxamer 188 was prepared by high pressure homogenization technique. The in vitro anti-hepatocarcinoma effects of Pue-NS relative to efficacy of bulk Pue were evaluated. The particle size and zeta potential of Pue-NS were 218.5 nm and -18.8 mV, respectively. MTT assay showed that Pue-NS effectively inhibited the proliferation of HepG2 cells, and the corresponding IC50 values of Pue-NS and bulk Pue were 3.39 and 5.73 μg/ml. These results suggest that the delivery of Pue-NS is a promising approach for treating tumors.

    11. Постнекласичні обрії соціального управління

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Додонова В. І.

      2014-03-01

      Full Text Available This article analyzes the social management of post-modern period of human development. Issues of social control have been studied by foreign and domestic scholars, namely V. Andruschenko, E. Aronson, O. Belyaєv, B. Gaєvsky, N. Gegen, V. Dobrenkov, G. Kunz, S. O'Donnell, D. Kenrik, S. Neysberg, G. Saymon, D. Stoun, J. Turner, M. Shulga, G. Shiler, G. Franke, G. Emerson. The purpose of this article is the study of the functioning feature, content management social development trends of postmodernity. The article singled out two models of social management: rational and discursive. It is proved that postnonclassical social rationality is based primarily on the discursive management. Analyzes the content and nature of discursive control, the discourse as the world language, the world of action, method of construction of social reality. The concept of discursive control based on the study of texts in French cultural studies P. Serio analysis of Soviet political discourse. In the study of problems used methods of discourse analysis, hermeneutics, systematic approach. Considerable attention is paid to the analysis of the manipulation of social and individual consciousness. Describes the role and significance of the social unconscious in anipulative practices. We study the well-known consequences of manipulation: bigotry, brainwashing, pathological gambling. In conclusion, identifies the main characteristics of discursive control negative effects of the manipulation of consciousness, how to prevent them.

    12. Hyperonenproduktion in C+C- und Si+Si-Kollisionen bei 158 GeV pro Nukleon

      CERN Document Server

      Kraus, Ingrid

      2004-01-01

      Ultrarelativistische Schwerionenstöße werden seit etwa 15 Jahren untersucht, um Kernmaterie unter extremen Bedingungen zu erforschen; in Kollisionen schwerer Atomkerne kann bei hohen Einschußenergien Kernmaterie stark komprimiert und aufgeheizt werden. Die Bedeutung dieser Experimente wird durch Berechnungen der Quanten-Chromo-Dynamik auf raumzeitlichen Gittern hervorgehoben, die bei ausreichend hoher Energiedichte eine Phase voraussagen, in der die Quarks nicht mehr in Hadronen gebunden sind, sondern zusammen mit den Gluonen ein partonisches System ausbilden. Ist das System hinreichend groß und equilibriert, wird es als Quark-Gluon-Plasma bezeichnet. Die als Signatur für das Überschreiten der Phasengrenze vorgeschlagene erhöhte Produktion Seltsamkeit tragender Teilchen wurde in der Gegenüberstellung von elementaren Proton+Proton-Interaktionen und Kern+Kern-Stößen experimentell über einen weiten Energiebereich bestätigt. Eine solche Überhöhung kann aber auch durch rein hadronische Phänomene her...

    13. The human factor in accidents at work; Der menschliche Faktor bei Arbeitsunfaellen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Hacker, W. [Technische Univ. Dresden (Germany). Inst. fuer Allgemeine Psychologie und Methoden der Psychologie

      2000-07-01

      Typical core conditions for the reasons of faulty behaviour are explained. The quantitative overstraining of the mental capacity of the person, the timely overstraining of his capacity, work-related violation of behavioural habits, mental overstrain like remembrance stress, overstraining of judgement capacity like overstraining of attention are part of this core condition. Faulty actions as the result of unintended, not targeted actions are lastly attributable to deficits in the information directing the action. Faulty actions can be caused by an objective lack of necessary information, by the non-utilization of information given or by a wrong utilization of existing information. This points to prevention possibilities of faulty behaviour resulting also in accidents. (orig.) [German] Es werden typische Kernbedingungen der Entstehung von Fehlhandlungen eroertert. Dazu gehoeren die mengenmaessige Ueberforderung der geistigen Kapazitaet des Menschen, die zeitliche Ueberforderung seiner Kapazitaet, arbeitsgestalterische Verstoesse gegen Verhaltensgewohnheiten, Gedaechtnisueberforderungen als Ueberforderungen der Erinnerns, Ueberforderungen des Urteilsvermoegens; Ueberforderungen der Aufmerksamkeit. Fehlhandlungen als unbeabsichtigtes, nicht zielgerichtetes Handeln gehen letztlich auf Defizite in der handlungsleitenden Information zurueck. Sie koennen bedingt sein durch ein objektives Fehlen erforderlicher Information, durch eine fehlende Nutzung gegebener Information oder das falsche Nutzen vorhandener Information. Damit ist auf Verhuetungsmoeglichkeiten von Fehlhandlungen auch mit Unfallfolgen verwiesen. (orig.)

    14. Johann Bacher, Martina Beham, Norbert Lachmayr (Hg.: Geschlechterunterschiede in der Bildungswahl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gabriele Bellenberg

      2009-03-01

      Full Text Available Trotz ihrer Statistikorientierung und der sich daraus ergebenden sprachlichen Sperrigkeit liefert die vorliegende Studie für Österreich einen neuen Beitrag zum Bildungswahlverhalten; sie konzentriert sich auf die Übergänge zwischen Bildungsstufen. Zwar lässt sich eine Bildungsbenachteiligung von Jungen finden, es zeigt sich aber vor allem, dass gegenüber der sozialen Herkunft das Geschlecht für die Frage der Bildungsungleichheit eine nur untergeordnete Rolle spielt. Weitverbreitete Vorurteile werden wissenschaftlich widerlegt, indem z. B. nachgewiesen wird, dass Kinder, die bei alleinerziehenden Müttern aufwachsen, dadurch keine bildungsbezogenen Nachteile aufweisen.The study at hand delivers a new Austrian contribution to the explanation of the gender differences behind education choices, despite its statistical orientation and the resulting linguistic unwieldiness. The study concentrates on the transition between levels of education. It also disproves widely accepted prejudices, for example in that it proves that children raised by single mothers do not display any education-related disadvantages. The study shows that in pursuing the question of educational inequality, gender only plays a secondary role to social background.

    15. Das Curriculum Health Technology Assessment (HTA, Version 2.0

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Perleth, Matthias

      2017-10-01

      Full Text Available Health Technology Assessments (HTAs liefern für zahlreiche Entscheidungen im Gesundheitswesen relevante Informationen. Die Erstellung von HTA-Berichten erfordert gut ausgebildete, interdisziplinär arbeitende Spezialisten, die angemessene Interpretation und Umsetzung in Entscheidungen erfordert Verständnis seitens der Entscheidungsträger.Der Verein zur Förderung der Technologiebewertung im Gesundheitswesen (Health Technology Assessment e.V. und das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. haben bereits 2006 ein HTA-Curriculum entwickelt, das als Grundlage für HTA-Fortbildungskurse sowohl für Nutzer von HTA-Informationen wie auch für HTA-Autoren dient. Das Curriculum ist u.a. Grundlage für Fortbildungskurse an mehreren Universitäten. Aufgrund methodischer Weiterentwicklungen wurde nun eine Überarbeitung des Curriculums erforderlich. Das Curriculum greift auf Struktur und Inhalte international etablierter Studiengänge zurück, berücksichtigt aber auch die Besonderheiten der Regulation von Technologien und der Entscheidungsfindung in den Gesundheitssystemen der deutschsprachigen Länder. Es ist in insgesamt 10 Module untergliedert, die neben Grundlagen und Prinzipien von HTA u.a. auf die Statusbestimmung von Technologien, Prioritätensetzung, Wissens- und Informationsmanagement, Methodik der Erstellung von HTA-Berichten und Interessenkonflikte eingehen. Gegenüber der ursprünglichen Version wurden viele Inhalte präzisiert und Erfahrungen aus Lehrveranstaltungen, die das Curriculum umsetzen, wurden berücksichtigt.

    16. Die prädikatsergänzung (das prädikatsattribut in der Slovenischen Syntax

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Breda Pogorelec

      1972-12-01

      Full Text Available In der vorliegenden Abhandlung wird die erwähnte Problematik in der slovenischen grammatischen -Überlieferung behandelt und mit interessanten Ergebnissen vor allem der tschechischen Sprachtheorie ergänzt, es wird der Terminus Prädikatsergänzung gegenüber dem Terminus Prädikatsattribut begründet; auf dieser Grundlage werden auch die bisher behandelten Arten von Prädikatsergänzungen mit neuen ergänzt. Dabei findet wenn nur möglich das einfache Transformationsverfahren Verwendung, das die Veranschaulichung der stufenweisen Determinierung durch das Prädikatsattribut ermöglicht. Das Material entstammt vorwiegend der Sprache der Kunst, der Grund dafür ist vor allem in der Tatsache zu suchen, daß in dieser Sprache dieser Form die Rolle eines natürlichen Kondensators zufällt, weshalb sie verhältnismäßig häufig vorkommt. Die Abhandlung befaßt sich eingehender auch mit dem Problem der Wortfolge und berührt auch die graphische Darstellung der bei der Prädikatsergänzung üblichen Pausen.

    17. Research program Integrity of Components (FKS). A substantial contribution to component safety; Forschungsvorhaben Komponentensicherheit (FKS). Ein wesentlicher Beitrag zur Komponentensicherheit

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Kussmaul, K.; Roos, E.; Foehl, J.

      1998-11-01

      The main objectives pursued are: (a) verify the quality of reactor pressure vessels in existing LWR-type reactors, and (b) quantify the safety margin using both specified and non-specified materials and welds. On the basis of knowledge obtained through earlier programmes, the research project was to examine in particular deviations from the specified materials properties, for more exact quantification of the safety margin before RPV failure. There are three major factors influencing the component performance until failure, which are aggregate material fatigue, flaws, loading conditions, and the research work was to focus on the materials properties. An item of main interest was to assess the impact of long service life on the materials properties, assuming particularly unfavourable boundary conditions for materials properties and operational loads. (orig./CB) [Deutsch] Die Hauptziele des Forschungsvorhabens Komponentensicherheit waren (a) die Qualitaet bestehender Reaktordruckbehaelter von Leichtwasserreaktoren zu verifizieren, und (b) den Sicherheitsabstand zu quantifizieren unter Verwendung von Werkstoffen und Schweissverbindungen, die innerhalb und ausserhalb der Spezifikation liegen. Gestuetzt auf Erkenntnisse aus frueheren Programmen sollten zur quantitativen Erfassung des Sicherheitsabstandes gegen Versagen des RDB`s insbesondere auch Abweichungen vom spezifikationsgemaessen Werkstoffzustand betrachtet werden. Von den drei Haupteinflussgroessen Werkstoffzustand, Fehlerzustand, Beanspruchungszustand, die das Versagensverhalten bestimmen, lag der Schwerpunkt des FKS auf der Untersuchung des Werkstoffeinflusses. Insbesondere sollte geprueft werden, wie sich der Langzeitbetrieb auf die Aenderung der Werkstoffeigenschaften auswirkt, wenn besonders unguenstige Randbedingungen von Werkstoffzustand und Betriebsbedingungen zugrunde gelegt werden. (orig./MM)

    18. Über die Methode der physikalischen Naturbeschreibung [33

      Science.gov (United States)

      Wenn es zu den Aufgaben der Philosophie und der wissensehaftlicher Theologie gehört, das Warum und Wie unserer Existenz und ihrer Umwelt zu ergründen, so muss als ihr Ausgangspunkt eine vollständige und möglichst übersichtliche Beschreibung unserer Empfindungen vorliegen. Einen Teil dieser Empfindungen fassen wir unter dem Namen Sinnesempfindungen zusammen. Ob ein solcher Aussehnitt genau abgegrenzt werden kann, soll hier nicht untersucht werden. Es kann sogar mit gewisser Berechtigung behauptet werden, dass eine Unterteilung gar nicht streng durchführbar ist. Der schon in der Philosophie der Antike uns entgegentretende Gedanke, dass die Welt nur in ihrer Gesamtheit rerständlich sein kann, kommt sicherlich der Wahrheit näher als die philosophischen Systeme des verflossenen Jahrhunderts, welche glaubten, dass alies aus unseren materialistischen Erkenntnissen heraus erklärt werden könne. Die Entstehung dieser Systeme, ich denke z. Â. an den Monisimis Haeckels, erklärt sich aus der Hybris, welche die Reaktion der Philosophie auf die bedeutenden Erfolge der exakten Naturwissenschaften war. Die ebenfalls nicht zu imterschätzenden Fortschritte unserer heutigen Kenntnisse auf diesem Gebiete zwingen din Naturforschung eher zu einer immer steigenden Bescheidenheit den "Welträtseln" gegenüber, deren letzte Konsequenz vielleicht darin liegen wird, dass sie die eingangs der Philosophie und Theologie zugewiesene Aufgabe als unlosbar bezeichnen muss..

    19. Quid pro quo? Zur normativen Struktur von Familienbeziehungen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schweikard David P.

      2015-12-01

      Full Text Available Ausgehend von einem im Februar 2014 ergangenen BGH-Urteil, das die Unterhaltspflicht von erwachsenen Kindern gegenüber ihren Eltern auch im Falle des einseitigen Kontaktabbruchs bejaht, werden in diesem Beitrag Überlegungen zur Struktur und den normativen Implikationen der Eltern-Kind-Beziehung angestellt. Zum einen wird dafür plädiert, die Eltern-Kind-Beziehung als nichtsymmetrisch, d. h. als Komplex aus symmetrischen und asymmetrischen Beziehungen zu verstehen. Zum anderen wird hinsichtlich der normativen Implikationen der Eltern-Kind-Beziehung dafür argumentiert, dass Verpflichtungen innerhalb dieser Beziehung nicht vom bloßen Bestehen, sondern vom Wert der Beziehung abhängig zu machen sind. Aus diesem Argument wird gefolgert, dass die im BGH-Urteil sowie im in der einschlägigen Literatur diskutierten „Past Parental Sacrifices Model“ unterstellte Symmetrie der Eltern-Kind-Beziehung zu einer inadäquaten normativen Analyse führt. Damit wird der Rechtfertigungsstrategie filialer Verpflichtungen, die auf ein Quidproquo bezüglich zurückliegender elterlicher Versorgungsleistungen gestützt ist, eine Absage erteilt.

    20. Occupational Exposure to Inhalable Manganese at German Workplaces.

      Science.gov (United States)

      Kendzia, Benjamin; Van Gelder, Rainer; Schwank, Tobias; Hagemann, Cornelia; Zschiesche, Wolfgang; Behrens, Thomas; Weiss, Tobias; Brüning, Thomas; Pesch, Beate

      2017-11-10

      Due to mounting evidence of neurotoxic effects of manganese (Mn) already at low concentrations, occupational exposure limits (OELs) have been adopted. We analyzed 5771 personal measurements of inhalable manganese (Mn) together with information on sampling conditions and job tasks from the German exposure database Messdaten zur Exposition gegenüber Gefahrstoffen am Arbeitsplatz (MEGA) to assess exposure levels in welders and other occupations between 1989 and 2015. Geometric means (GMs) of exposure to Mn were estimated for various occupational settings adjusted for 2-h sampling duration and analytical method, centered at 2009. Measurements below the limit of quantification (LOQ) were multiply imputed. The median concentration was 74 µg m-3 (inter-quartile range 14-260 µg m-3) in welders and 8 µg m-3 (inter-quartile range 100 µg m-3 were observed in gas metal and flux-cored arc welders and in shielded metal arc welders using consumables of high Mn content (>5%). Tungsten inert gas welding, laser welding and working in other occupations such as foundry worker, electroplater, or grinder were associated with GMs <10 µg m-3. A shorter sampling duration was associated with higher Mn concentrations. High-emission welding techniques require protective measures to cope with adopted OELs. Results of this study are useful to assess cumulative Mn exposure in community-based studies on neurotoxic effects. © The Author 2017. Published by Oxford University Press on behalf of the British Occupational Hygiene Society.

    1. Puerarin Attenuates Cerebral Damage by Improving Cerebral Microcirculation in Spontaneously Hypertensive Rats

      Science.gov (United States)

      Wu, Xu-Dong; Wang, Chen; Zhang, Zhen-Ying; Fu, Yan; Liu, Feng-Ying; Liu, Xiu-Hua

      2014-01-01

      Puerariae Lobatae Radix (Gegen in Chinese) is the dried root of Pueraria lobata, a semiwoody, perennial, and leguminous vine native to China. Puerarin is one of the effective components of isoflavones isolated from the root of Pueraria lobata. Previous studies showed that extracts derived from the root of Pueraria lobata possessed antihypertensive effect. Our study is to investigate whether puerarin contributes to prevention of stroke by improving cerebral microcirculation in rats. Materials and Methods. Video microscopy and laser Doppler perfusion imaging on the pia mater were used to measure the diameter of microvessel and blood perfusion in 12-week old spontaneously hypertensive rats (SHRs) and age-matched normotensive WKY rats. Histological alterations were observed by hematoxylin and eosin staining, and microvessel density in cerebral tissue was measured by immunohistochemical analysis with anti-Factor VIII antibody. Cell proliferation was detected by [3H]-TdR incorporation, and activities of p42/44 mitogen activated protein kinases (p42/44 MAPKs) were detected by western blot analysis in cultured cerebral microvascular endothelial cells (MECs). Results. Intravenous injection of puerarin relaxed arterioles and increased the blood flow perfusion in the pia mater in SHRs. Puerarin treatment for 14 days reduced the blood pressure to a normal level in SHRs (P antihypertension and stroke prevention by improved microcirculation in SHRs, which results from the increase in cerebral blood perfusion both by arteriole relaxation and p42/44 MAPKs-mediated angiogenesis. PMID:24715930

    2. Children's quality of life in a noisy world

      Science.gov (United States)

      Schulte-Fortkamp, Brigitte

      2004-05-01

      On 30 April 2003 during the International Forum Noise Awareness Day European experts from the fields of medicine, acoustics, sociology, psychology, city planning, and traffic regulation led the current discussion on the risks of noise pollution for children at the Institute of Technical Acoustics at the Berlin Technical University, Germany. Studies probing into the negative effects of noise exposure upon the psychic, cognitive, and emotional functions of children are of a quite recent date. Even the quality of life of children as auto-directed experience and functionality is only now starting to get recognized; of special interest are the changes in self-awareness, performance, and health. The Forum focused upon methodological reflections for the collection of data as well as studies regarding the living conditions of children under sound exposure from different perspectives. In this context the research of sound effects has taken initial tentative steps to break away from the tried-and-true procedures of the last 30 years. Next to applied science, investigating fundamentals will need to be considered. Aiming at a networking process is one of the goals conducting the ``Tag gegen Lrm-International Noise Awareness Day.''

    3. ";... Physica autem sine omni experimento instituta sicca sit et sterilis`` Warum im Jahr 1771 trotz guter Argumente der Plan, in Melk eine Sternwarte zu errichten, nicht zur Ausführung kam.

      Science.gov (United States)

      Glaßner, Gottfried; Preiner, Christine

      2009-06-01

      Am 20. August 1771 weilte der namhafte Wiener Universitätsprofessor, Astronom der Kaiserin und Mitarbeiter der Wiener Universitätssternwarte P. Joseph Liesganig SJ zu Gast im Stift Melk. Gegenüber Abt Urban Hauer (1763-1785) äußerte er die Idee, auf dem Pulverturm im Norden der Klosteranlage eine Sternwarte zu errichten. Den Aufzeichnungen in den Tagebüchern des Priorats ist zu entnehmen, dass der Abt an dem Vorschlag sofort Gefallen fand, weil er meinte, dass eine Physik mit Experimenten und eine Astronomie mit Beobachtungsmöglichkeiten die Freude am Lernen fördere. Aber am 2. Dezember 1771, als das Projekt auf der Tagesordnung des Kapitels stand, endete die Diskussion zwischen Gegnern und Befürwortern des Sternwarte-Projekts in einem Eklat, noch ehe es zu einer Abstimmung kommen konnte. Der Abt, der als wichtigste Voraussetzung für ein Gelingen des Projektes die Freude der Beteiligten gesehen hatte, ließ darauf verkünden, dass das Thema "um des lieben Friedens willen“ nicht mehr zur Diskussion stehe.

    4. Pump-turbines with constant flow direction; Pumpenturbinen mit gleicher Durchstroemrichtung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Mollenkopf, G. [Zentrale Forschung Engineering, KSB AG, Frankenthal (Germany)

      1997-12-31

      This research project was sponsored by the federal ministry of science and technology BMFT (product owner: New Materials and Chemical Technologies - NMT). Its aim was to develop a novel unit that can work both as a pump and a turbine with a constant flow direction through internal blade adjustment. This specifically high-speed pump-turbine is suited for plants where a liquid in one case needs to be hauled against a rising pressure and where, in another case, there is a pressure drop in the same direction. So far, either a separate pump and turbine each are used which are temporarily stopped, involving corresponding effort, or - almost as a rule - the turbine is dispensed with, so that the energy locked up in the pressure drop goes unused. (orig.) [Deutsch] Die Zielsetzung unseres Forschungsvorhabens, das vom BMFT (Produkttraeger: Neue Materialien und Chemische Technologien - NMT) gefoerdert wird, war die Entwicklung eines neuartigen Aggregats, das durch interne Schaufelverstellung in der Lage ist, sowohl als Pumpe als auch als Turbine mit gleichbleibender Durchstroemrichtung zu arbeiten. Diese spezifisch schnellaeufige Pumpturbine kommt fuer Anlagen in Frage, in denen eine Fluessigkeit im einen Fall gegen einen anstehenden Druck gefoerdert werden muss und im anderen Fall in gleicher Richtung ein Druckgefaelle zur Verfuegung steht. Entweder werden bisher getrennt aufgestellte Pumpen und Turbinen mit zeitweisem Stillstand und entsprechendem Aufwand eingesetzt oder es wird - fast in der Regel - auf die Turbine und damit auf die im Druckgefaelle enthaltene Energie verzichtet. (orig.)

    5. Involviert berichten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Paula Pfoser

      2012-09-01

      Full Text Available Die Wienwoche, das neue Kulturprojekt der Stadt Wien, geht vom 21. September bis zum 7. Oktober zum ersten Mal über die Bühne. Von den Grünen initiiert (aber lediglich durch eine Transparenzvereinbarung verbunden grenzt sich die Wienwoche deutlich von den zwei anderen großen Festen der Stadt, dem Donauinselfest und dem Stadtfest, ab: Sie will, indem sie Kulturarbeit als ein Einmischen in gesellschaftliche, politische und kulturelle Debatten versteht, ein anderes Wien sichtbar machen und stärken. Und: Sie ist Stadtfest für alle in der Stadt lebenden sozialen Gruppen – d. h. auch die Projekte, die darin involviert sind, arbeiten u. a. gegen gesellschaftliche Ausschlüsse und suchen nach Möglichkeiten einer solidarischen, antirassistischen und antisexistischen Stadtgestaltung und -kultur. Am Festival beteiligt ist auch die Medien-Gruppe „involviert berichten“, d. h. konkret: Die Radioaktivisten Pavel Kaminski und Gerhard Kettler, Hirut Kiesel von „Discover TV“ (okto und einige aus der Redaktion der Zeitschrift MALMOE. Der folgende Beitrag stellt einen subjektiven Darstellungsversuch unserer Überlegungen zu Medien und Medienaktivismus dar.

    6. "Living in a world of things that people have made" "Living in a world of things that people have made"

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Andrea Westermann

      2001-11-01

      Full Text Available Der Titel der Rezension paraphrasiert den einleitenden Satz des Sammelbands. Um gegenwärtige westliche Gesellschaften zu verstehen, müssen, so die Botschaft, auch die materiellen Strukturen von Gesellschaft in den Blick genommen werden. MacKenzie/Wajcman stellen ihr gegen einen starken Technikdeterminismus konzipiertes Forschungsprogramm vor, das die soziale Gestaltung von Technik betont. Technische Objekte und Arrangements sind von ihrem sozialen Kontext geprägt. Ökonomische und kulturelle Entstehungs- wie Implementierungsbedingungen schlagen sich in technischen Strukturen nieder, ein Prozess, der für die sozialen Muster wiederum stabilisierend wirkt.The title of this review paraphrases the introductory sentence of this collection of essays. MacKenzie and Wjcman argue that in order to understand contemporary Western societies one has to take into account the material resources upon which social relationships are based. Writing against technological determinism, MacKenzie and Wajcman introduce a research programme which emphasises the social shaping of technology. Technological objects and arrangements are shaped by their social context. Both the economic and the cultural conditions of innovation and implemention are ‘embodied’ in technological structures, and thus help stabilise social patterns.

    7. The energy dilemma. Why should we think about nuclear power again; Das Energiedilemma. Warum wir ueber Atomkraft neu nachdenken muessen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Rubner, J.

      2007-07-01

      The author brakes on of the biggest taboo in Germany. She pleads for a return to nuclear power. She argues in the book that Germany can't give up nuclear power due to supply reliability, environmental protection as politic-sociological reasons. An intelligent provocation worthwhile to be read and discussed. Some main topics drawn from content: Atom - Germans' favourite fear; big thirst for oil; Germany - yours coal; myth sun; atoms for peace and fission for climate. (GL) [German] Energie ist das Schluesselthema der Zukunft. Die wesentlichen weltpolitischen Auseinandersetzungen werden sich an Fragen der Energieversorgung entzuenden. Jeanne Rubner argumentiert in ihrem Buch, dass Deutschland aus Gruenden der Versorgungssicherheit, des Umweltschutzes sowie aus politisch-strategischen Gruenden zur Zeit auf Kernenergie nicht verzichten kann. Wir muessen einsehen, dass wir den Traum vom Atomausstieg verabschieden muessen. Dennoch macht sich Rubner in diesem Buch nicht zum Sprachrohr der Atomlobby. Ihr geht es vielmehr um eine realistische Beurteilung einer zukunftstraechtigen Energiepolitik. Die Dramatik des Buches besteht nicht zuletzt darin, dass sich die Autorin - gegen ihre politischen Wuensche und Hoffnungen - zu einer Revision der eigenen Position gezwungen sieht.

    8. Anti-coal export strategy. Expedient in terms of global climate protection?; Anti-Kohle-Exportstrategie. Zielfuehrend im Sinne des globalen Klimaschutzes?

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Umbach, Frank [King' s College, London (United Kingdom). European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS)

      2016-05-15

      The German Environment Ministry had joined in the summer of 2014 the European and American trend, to stop in future the total financial support for the technology export of coal power plants. This disinvestment movement considerable face the opposition especially in developing countries, which are offered alternatives mainly on Chinese investment. In addition to the resulting far-reaching economic implications for Western companies, this development has an increasing expiry of the geopolitical influence of Europe and the United States to follow. Furthermore speak climate policy reasons against the end of the export credit financing. Overall, this development, prevents to achieve the widely shared climate policy goals because a lot of new and existing capacities can not be realized on the latest state of the art. [German] Das deutsche Umweltministerium hatte sich im Sommer 2014 dem europaeischen und US-amerikanischen Trend angeschlossen, kuenftig die gesamte finanzielle Unterstuetzung fuer den Technologieexport von Kohlekraftwerken einzustellen. Diese Desinvestment-Bewegung stoesst insbesondere in Entwicklungslaendern auf erheblichen Widerstand, denen sich vor allem ueber chinesische Investments Alternativen bieten. Neben den sich daraus ergebenden weitreichenden wirtschaftlichen Auswirkungen fuer westliche Unternehmen hat diese Entwicklung einen zunehmenden Verfall des geopolitischen Einflusses Europas und der USA zur Folge. Darueber hinaus sprechen auch klimapolitische Gruende gegen das Ende der Exportkreditfinanzierungen. Insgesamt verhindert diese Entwicklung, die allgemein geteilten klimapolitischen Zielsetzungen zu erreichen, da viele neue und existierende Kapazitaeten nicht auf dem modernsten Stand der Technik realisiert werden.

    9. Environmental offenses in 1999. An evaluation of statistics; Umweltdelikte 1999. Eine Auswertung der Statistiken

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Goertz, M.; Werner, J.; Heinrich, M.

      2000-11-01

      A total of 43,382 known environmental offenses was recorded in 1999 as compared to 47,900 in 1998. There were 36,663 penal offenses (section 29 StGB), 48 penal offenses (section 28 StGB) and 6,671 offenses against other laws (BNatSchG, ChemG, etc.). This statistics covers chemical pollutants, radioactive materials, ionizing and non-ionizing radiation, noise and explosions. It is estimated that a much higher number of offenses went unnoticed. [German] Mit insgesamt 43 382 bekannt gewordenen umweltrelevanten Straftaten ist die Umweltkriminalitaet im Jahre 1999 gegenueber 47 900 im Jahre 1998 gesunken. Die 43 382 Taten verteilen sich auf 36 663 Taten nach dem 29. Abschnitt des StGB (Straftaten gegen die Umwelt), 48 umweltrelevante Taten nach dem 28. Abschnitt des StGB (gemeingefaehrliche Straftaten) und 6 671 Straftaten nach dem Umweltnebenstrafrecht (BNatSchG, ChemG u.a.). Erfasst wurden alle Delikte bezueglich chemischer Schadstoffe, radioaktiver Stoffe, ionisierender und nichtionisierender Strahlen, Laerm und Erschuetterungen. Das Dunkelfeld bei Umweltstraftaten wird von den mit ihnen befassten Personen im Vergleich zu tatsaechlich angezeigten Umweltdelikten ueberwiegend als bedeutend groesser eingeschaetzt. (orig.)

    10. Diffusion-weighted magnetic resonance imaging of the abdomen; Diffusionsgewichtete Magnetresonanztomographie des Abdomens

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schmid-Tannwald, C.; Reiser, M.F.; Zech, C.J. [Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Campus Grosshadern, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany)

      2011-03-15

      Diffusion-weighted magnetic resonance imaging (DW-MRI) provides qualitative and quantitative information of tissue cellularity and the integrity of cellular membranes. Since DW-MRI can be performed without ionizing radiation exposure and contrast media application, DW-MRI is a particularly attractive tool for patients with allergies for gadolinium-based contrast agents or renal failure. Recent technical developments have made DW-MRI a robust and feasible technique for abdominal imaging. DW-MRI provides information on the detection and characterization of focal liver lesions and can also visualize treatment effects and early changes in chronic liver disease. In addition DW-MRI is a promising tool for the detection of inflammatory changes in patients with Crohn's disease. (orig.) [German] Die diffusionsgewichtete (DW-)MRT ermoeglicht die Erfassung qualitativer und quantitativer Informationen bzgl. der Gewebezellularitaet und Membranintegritaet. Die DW-MRT ist insbesondere bei Patienten mit einer Allergie gegen gadoliniumhaltige Kontrastmittel oder eingeschraenkter Nierenfunktion attraktiv, da ihr Einsatz nicht mit Strahlenexposition oder Kontrastmittelgabe verbunden ist. Durch technische Weiterentwicklungen ist die robuste Anwendung der DW-MRI in der Bildgebung des Abdomens seit einiger Zeit moeglich geworden. In der Leberdiagnostik lassen sich Zusatzinformationen zur Detektion und Charakterisierung von Leberlaesionen gewinnen, aber auch Therapieerfolge dokumentieren und fruehe chronische Leberveraenderungen visualisieren. Neben ihrer Rolle bei hepatologischen und onkologischen Fragestellungen erscheint der Einsatz der DW-MRT zudem bei entzuendlichen Fragestellungen wie dem Morbus Crohn sehr viel versprechend. (orig.)

    11. Die Literatur und Pessoa: Überlegungen zur Genese der Heteronympoetik

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gerhard Wild

      2016-06-01

      Full Text Available Der vorliegende Beitrag beschreibt vor dem Hintergrund von Harold Blooms Intertextualitätskonzept der "Einflussangst" die Entstehung der Heteronympoetik Pessoas als Konsequenz der Krise, in die am Ende des 19. Jahrhunderts das neuzeitliche Originalitätspostulat gerät. Pessoa reflektiert diese Problematik in zwei seiner weniger bekannten Prosatexte, die den Heteronymen Barão de Teive und Alexander Search zugeschrieben sind. In dem wahrscheinlich bereits um 1910 konzipierten, gegen Ende der zwanziger Jahre fertiggestellten "Único manuscrito" des Barão de Teive, der sich als poetologische Essay erweist, resultiert aus der Diskussion des Originalitätsproblems der Selbstmord des Autors, der in paradoxer Weise Originalität durch den Bericht der Vernichtung seiner sämtlichen Schriften reklamiert. In dem Alexander Search 1907 zugewiesenen "Very Original Dinner" wird das Problem der Originalität im Diskurs über die Kochkunst vorgetragen. Konsequenz dieser Suche nach Innovation ist die physische Zerstörung lästiger Vorläufer im Akt des Kannibalismus. Beide Texte diskutieren auf einer metapoetischen Ebene die Genese der Heteronympoesie in beiden Texten zwischen den konkurrierenden Optionen der Resignation (Selbstmord und Recycling (Kannibalisierung.

    12. Search for the production of single top quarks using the OPAL detector

      CERN Document Server

      Leins, Axel; Dunnweber, W.

      2002-01-01

      Innerhalb des sogenannten Standardmodells (SM) der Teilchenphysik ist der Prozess der Flavour-andernden neutralen Str ¨ ome (FCNC) auf Born-Niveau verboten, und nur ¨ uber Prozesse h ¨ oherer Ordnung m ¨ oglich. FCNC-Prozesse sind daher extrem unter- ¨ druckt und sehr selten. Experimentell konnte dies f ¨ ur die ersten beiden Generationen ¨ von Quarks bestatigt werden. F ¨ ur die dritte Generation, speziell f ¨ ur das Top-Quark, ¨ existieren bisher nur wenige experimentelle Erkenntnisse uber FCNC-Prozesse. Durch ¨ theoretische Erweiterungen des SM konnen, aufgrund der extrem großen Masse des ¨ Top-Quarks und der damit verbundenen Sonderstellung, FCNC-Prozesse fur Top- ¨ Quarks vorhergesagt werden, die um mehrere Großenordnungen gegen ¨ uber dem SM ¨ erhoht sind. ¨ In dieser Arbeit wird nach der Produktion einzelner Top-Quarks uber ¨ Flavourandernde neutrale Str ¨ ome mit den Daten des OPAL-Detektors am e ¨ e -Speicherring LEP gesucht. Hierzu wird im hadronischen Zerfallskanal des W-Bosons...

    13. Einstellung und Wissen von Lehramtsstudierenden zur Evolution - ein Vergleich zwischen Deutschland und der Türkei

      Science.gov (United States)

      Graf, Dittmar; Soran, Haluk

      Es wird eine Untersuchung vorgestellt, in der Wissen und Überzeugungen von Lehramtsstudierenden aller Fächer zum Thema Evolution an zwei Universitäten in Deutschland und der Türkei erhoben worden sind. Die Befragung wurde in Dortmund und in Ankara durchgeführt. Es stellte sich heraus, dass ausgeprägte Defizite im Verständnis der Evolutionsmechanismen herrschen. Viele Studierende, insbesondere aus der Türkei, sind nicht von der Faktizität der Evolution überzeugt. Dies gilt sowohl für Studierende mit Fach Biologie als auch für Studierende mit anderen Fächern. Näher untersucht worden sind die Faktoren, die die Überzeugungen zur Evolution beeinflussen können, was ja in Anbetracht der hohen Ablehnungsrate der Evolution von besonderem Interesse ist. Das Vertrauen in die Wissenschaft spielt hierbei eine besondere Rolle: Wer der Wissenschaft vertraut, ist auch eher von der Evolution überzeugt, als diejenigen, die skeptisch gegenüber der Wissenschaft sind.

    14. [Positive family history of colorectal cancer--use of a questionnaire].

      Science.gov (United States)

      Katalinic, A; Raspe, H; Waldmann, A

      2009-11-01

      The overall aim of the present work was to estimate the potential of early detection of colorectal cancer in persons with familial or hereditary risk. In this paper we present projections on how many persons in the age groups 30 - 49 and 30 - 54 years, respectively, would be classified as being at familial or hereditary risk when a questionnaire distributed by the "Netzwerk gegen Darmkrebs e. V." (network against colon cancer) is used for identification. Based on the results of a systematic literature search on the validity of questionnaires, the estimated prevalence of familial and hereditary disposition for colorectal cancer as well as actual German tumour incidence data projections were calculated. Given a 10 % prevalence of persons with a familial risk in the German general population and a maximum knowledge of all tumour cases in kindred, a total of 5.7 % of all Germans in the age group 30 - 49 years would be classified as familial risk persons (7.2 % in the age group 30 - 54 years). Taking familial and hereditary risks into account 6.7 % (8.2 %) will have a positive questionnaire result. If the questionnaire is used on a population-based level and the participation rate is 35 %, approximately 542 000 persons in the age group 30 - 49 years (816 000 in the age group 30 - 54 years) will be classified as having a familial or hereditary risk for colorectal cancer.

    15. Links ist cool – Rechts ist schwul? Links ist cool—Rechts ist schwul?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Henrik Bispinck

      2002-11-01

      Full Text Available Sind alle Faschisten latente Homosexuelle? Gary Schmidts Studie über die Thematisierung von Homosexualität in der deutschen Nachkriegsliteratur untersucht Vorurteile gegenüber schwulen Männern in der Gesellschaft der frühen Bundesrepublik. Schmidt sucht nach homosexuellen Stereotypen in ausgewählten Werken von Wolfgang Koeppen, Alfred Andersch und Heinrich Böll. In den meisten der von ihm behandelten Romane findet Schmidt die Denktradition bestätigt, nach der ein Zusammenhang zwischen männlicher Homosexualität und Faschismus besteht. Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeiten, die sich mit Gender-Thematik und Homosexualität befassen, ist Schmidts Studie wenig theorielastig. Das Buch ist gut und verständlich geschrieben und sei allen empfohlen, die sich für das Thema interessieren.The ritualisation of violence through the character of the victim represents an important aesthetic procedure in fin de siècle literature. Brittnacher’s work investigates the meaning of the motive of victimization in the works of Hofmannsthal, Rilke, Borchardt, Flaubert, Wilde, George, and D’Annunzio. Brittnacher succeeds at documenting that the ideology of victimization is closely linked to a gender-specific system of power in which males, unsure of their mascuilinity, look for ways to stabilize their identities.

    16. Schauspielpatienten sind auch "Sprachspiel"-Patienten: Vorschlag zur Modifikation eines didaktischen Modells [Proposal for a linguistic modification of the standardised patient didactic model

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schmid-Ott, Gerhard

      2010-08-01

      Full Text Available [english] By introducing the term “language game” (Wittgenstein, this paper tries to modify the didactic model of the standardized patient. Using the example of chronic neck pain syndrome, we try to show that the illness-associated “language game” has its own metaphorical dynamics. These metaphorical dynamics incorporate challenges and pitfalls for explorative, diagnostic, and therapeutic interventions. Historical predecessors of the language game concept, as well as recent critical remarks concerning classifying and standardizing patients and their diseases by language markers, are discussed.[german] Der Artikel entwickelt einen Vorschlag für die sprachorientierte Modifikation der klinischen Didaktik mit Schauspielpatienten. Hierzu wird der Terminus „Sprachspiel“ (Wittgenstein eingeführt. Es wird am Beispiel des chronifizierten HWS-Syndroms gezeigt, dass den mit Krankheit assoziierten Sprachspielen eine metaphorische Eigendynamik innewohnt. Letztere kann eine spezifische Herausforderung für explorative, diagnostische und therapeutische Interventionen beinhalten. Abschließend werden historische Parallelen dieses Sprachspiel-Konzepts sowie aktuelle Einwände gegen eine sprachliche Typisierung von Patienten und ihren Krankheiten zu Lehrzwecken diskutiert.

    17. Ursula Athenstaedt, Dorothee Alfermann: Geschlechterrollen und ihre Folgen. Eine sozialpsychologische Betrachtung. Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag 2011.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Heike Kahlert

      2013-05-01

      Full Text Available Ursula Athenstaedt und Dorothee Alfermann knüpfen in ihrem Lehrbuch zur sozialpsychologischen Geschlechterforschung an das Konzept der Geschlechterrollen an, das von den Soziologen Parsons und Bales in den 1950er Jahren in den USA entwickelt wurde. Unbeeindruckt von der seitdem in der Geschlechterforschung formulierten Kritik am Rollenbegriff liefern sie in sechs Kapiteln einen sorgfältig recherchierten Überblick über den Forschungsstand. Der affirmative Duktus gegenüber empirisch belegten Geschlechterunterschieden wirkt auch angesichts der Prominenz sozialkonstruktivistischer Ansätze in der Geschlechterforschung befremdlich. Umso erfrischender ist das Schlusskapitel, in dem die Autorinnen Empfehlungen für eine geschlechtergerechte psychologische Forschung aussprechen.In their textbook on socio-psychological gender studies, Ursula Athenstaedt and Dorothee Alfermann draw on the concept of gender roles, which was developed by the sociologists Parsons and Bales in the 1950s in the USA. Indifferent towards the criticism of the concept of roles that has been formulated in gender studies since then, they offer a carefully researched overview on the current state of research. The affirmative style towards empirically proven gender differences seems rather strange considering the prominence of socio-constructivist approaches in gender studies. The conclusion, in which the authors state recommendations for gender-fair psychological research, is all the more refreshing.

    18. Development and evaluation of a meteorological model system for assessing the effect of environmental measures on climate and air quality. Vol. 1: Main part and appendices 1 through 5. Final report; Entwicklung und Evaluierung eines meteorologischen Modellsystems zur Folgenabschaetzung von Umwelteingriffen auf Klima und Luftqualitaet. Bd. 1: Hauptteil und Anhaenge 1 bis 5. Abschlussbericht

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Bigalke, K. [METCON Umweltmeteorologische Beratung, Pinneberg (Germany); Schluenzen, K.H. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

      2001-09-01

      The project focused on the development of a low-cost planning tool for authorities and consulting engineers which meets the envisaged national quality standards (VDI standards). The program system METRAS{sup +} consists of four components for preparation, implementation and quality assurance of mesoscale model calculations, all under Windows. The program system will not be commercialized; instead, it will be made available to interested users at a small fee by the Meteorological Institute of Hamburg University. [German] Ziel war die Bereitstellung eines kostenguenstigen Planungsinstrumentes fuer Behoerden und Beratungsunternehmen, das geplante nationale Qualitaetsnormen (VDI-Richtlinie) erfuellt. Vergleichbare Modelle existieren bislang nur im wissenschaftlichen Bereich, sind kaum qualitaetsgesichert und werden u.a. aus wirtschaftlichen Erwaegungen nur in Ausnahmefaellen eingesetzt. Das Programmsystem METRAS{sup +} setzt sich aus vier Programmkomponenten zusammen, die der Vorbereitung, Durchfuehrung und Qualitaetssicherung mesoskaliger Modellrechnungen dienen. Alle Programmkomponenten laufen unter einer gemeinsamen, anwenderfreundlichen Windowsoberflaeche. Um die breite Anwendung qualifizierter Untersuchungsmethoden im Umweltconsulting zu foerdern, ist geplant, METRAS{sup +} nicht kommerziell zu vertreiben und das Programmsystem interessierten Anwendern gegen einen geringen Kostenbeitrag zur Verfuegung zu stellen. Vertrieb und Oeffentlichkeitsarbeit sollen vom Meteorologischen Institut der Universitaet Hamburg geleistet werden. (orig.)

    19. Importância clínica da determinação quantitativa ε qualitativa do fluxo sanguíneo por meio de isótopos

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      O. Wilcke

      1966-09-01

      Full Text Available Es wird über die bisher entwickelten Methoden zur bestimmung der Hirndurchblutung mit radioaktiven Isotopen berichtet, wobei die quantitativen Untersuchungsmethoden hinsichtlich ihrer klinischen Bedeutung den qualitativen gegenübergestellt werden. Während die quantitativen Methoden eine genaue Bestimmung des cerebralen Blutvolumens und damit der Gesamtdurchblutung des Hirns bzw. bestimmter Hirnareale ermöglichen, bieten die qualitativen Untersuchungsmethoden hinsichtlich der klinisch-diagnostischen Aussagekraft besondere Vorteile. Aus der Bestimmung der Zirkulationszeit des Hirns und dem Verlauf der über beiden Hemisphären registrierten Aktivitätskurven lassen sich differenzial-diagnostische Schlüsse auf das Vorliegen eines Tumors, einer arteriovenösen Missbildung und auch eines cerebralen Gefässprozesses, im Sinne einer Arteriosclerosis cerebri Ziehen. Die Untersuchung, die nur wenige Minuten beansprucht, ist weder mit einer Belastung für den Patients verbunden, noch mit einer nennenswerten Strahlenbelastung. Sie kann auch bei älteren Patienten vorgenommen werden, bei denen eine Angiographie gefahrvoll erscheint.

    20. A Network Pharmacology Approach to Determine Active Compounds and Action Mechanisms of Ge-Gen-Qin-Lian Decoction for Treatment of Type 2 Diabetes

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Huiying Li

      2014-01-01

      Full Text Available Traditional Chinese medicine (TCM herbal formulae can be valuable therapeutic strategies and drug discovery resources. However, the active ingredients and action mechanisms of most TCM formulae remain unclear. Therefore, the identification of potent ingredients and their actions is a major challenge in TCM research. In this study, we used a network pharmacology approach we previously developed to help determine the potential antidiabetic ingredients from the traditional Ge-Gen-Qin-Lian decoction (GGQLD formula. We predicted the target profiles of all available GGQLD ingredients to infer the active ingredients by clustering the target profile of ingredients with FDA-approved antidiabetic drugs. We also applied network target analysis to evaluate the links between herbal ingredients and pharmacological actions to help explain the action mechanisms of GGQLD. According to the predicted results, we confirmed that a novel antidiabetic ingredient from Puerariae Lobatae radix (Ge-Gen, 4-Hydroxymephenytoin, increased the insulin secretion in RIN-5F cells and improved insulin resistance in 3T3-L1 adipocytes. The network pharmacology strategy used here provided a powerful means for identifying bioactive ingredients and mechanisms of action for TCM herbal formulae, including Ge-Gen-Qin-Lian decoction.

    1. Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht! Meant Well is not the Same as Well Done!

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sandra Lewalter

      2008-07-01

      Full Text Available Der Beitrag von Manfred Becker lässt sich wohlmeinend als Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit dem AGG lesen. Er möchte Personaler/-innen zeigen, wie die Vorgaben des AGG im Rahmen eines Human Resources Diversity Managements positiv umgesetzt werden können. In weiten Teilen überzeugen die Ausführungen des Autors aber nicht. Gerade die Darstellung der Inhalte des AGG ist stark von seiner skeptischen Grundhaltung gegenüber dessen Zielsetzung geprägt. Auch wenn die Ausführungen zu konkreten Betriebs- und Personalmaßnahmen gelungener sind, stellt dieser Beitrag insgesamt kein überzeugendes und lesenswertes Werk dar.With the best intention, the work by Manfred Becker can be read as a plea for a pragmatic approach to the AGG. He wishes to show personnel how the guidelines of the AGG can be put into practice within the framework of Human Resources Diversity Management. However, the author’s work is often unconvincing. In particular, the presentation of the contents of the AGG is strongly influenced by his skeptical attitude toward its goals. Even when his approach to concrete company and personnel measures is more successful, the book is neither convincing nor a worthwhile read.

    2. Palmoil as a Transnational Crisis in South-East Asia

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Oliver Pye

      2009-01-01

      Full Text Available This paper discusses the recent palm oil expansion as a multiple crisis of climate change, biodiversity loss, and (failed development. It draws on recent research on the Malaysian "Palm Oil Industrial Complex" and on transnational campaign coalitions around palm oil to explore the transnational dimensions of the palm oil crisis. It argues that a new campaign coalition around the issue of agrofuel policies in the European Union has emerged that links social and environmental struggles in Indonesia and Europe. This new transnational activism not only rejects the palm oil development paradigm, but also points to possible alternative development futures. --- Dieser Beitrag analysiert die gegenwärtige Palmölexpansion in Südostasien als multiple Krise von Klimawandel, Biodiversitätsverlust und (gescheiterter Entwicklung. Forschungen zum malaysischen "Palmöl-industriellen Komplex" und zu transnationalen Kampagnenkoalitionen um das Thema Palmöl werden herangezogen, um die transnationalen Dimensionen der Palmölkrise zu skizzieren. Es wird gezeigt, dass eine neue Kampagnenkoalition gegen die Agrotreibstoffpolitik der Europäischen Union entsteht, die soziale und umweltbezogene Bewegungen in Indonesien mit europäischen Netzwerken verbindet. Diese transnationale Kampagne lehnt das Palmöl-Entwicklungsparadigma ab und zeigt mögliche Alternativen auf.

    3. Der Demokratie-Index: Über die wissenschaftliche Praxis der Normierung von Demokratie als politisches Machtinstrument

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Barbara Stefan

      2015-09-01

      Full Text Available Demokratieindizes sind zentraler Bestandteil von Global Governance – Diskurs und politisch-strategischer Steuerungsprozess, der im Namen der kooperativen Bewältigung weltweiter Herausforderungen (aktuell mehr Nachhaltigkeit im Kampf gegen Klimawandel, auch eine neoliberale, finanzialisierte Umgestaltung von Staat und Gesellschaft vorantreibt. Anhand des Beispiels des „Kombinierten Index der Demokratie“ zeigt vorliegender Artikel, wie diese Methode der vergleichenden Politikwissenschaft dazu beiträgt, ein historisch spezifisches, sozio-politisches Verhältnis der sozialen Ungleichheit als erstrebenswerten Normalzustand zu stabilisieren Der Index basiert auf einem bestimmten „Imaginary“ von Demokratie und produziert dessen „Inskription“, welche den historischen Legitimationsprozess der rechtlichen Festschreibung ökonomischer Ungleichheit durch die Garantie politischer Gleichheitsrechte und kompetitiver Partizipationsmöglichkeiten ausblendet. Ziel dieser formalisierten, objektiven und (im Fall des KID umfassenden Messung der Demokratiequalität ist die Herstellung eines sinnfixierten, wahren Wissensobjekts „Demokratie“, das möglichst unveränderbar und mobil seine Bedeutung in verschiedene Kontexte weiterträgt. Eine derartig normierte Demokratie neutralisiert besitzbürgerliche Eigentumsinteressen und verleiht einer post-fordistischen Gouvernementalität politische Rationalität und Legitimität.

    4. [Effect of multicomponent environment on intestinal permeability of puerarin in biopharmaceutics classification system of Chinese materia medica].

      Science.gov (United States)

      Liu, Yang; Wang, Gang; Dong, Ling; Tang, Ming-Min; Zhu, Mei-Ling; Dong, Hong-Huant; Hou, Cheng-Bo

      2014-12-01

      The evaluation of permeability in biopharmaceutics classification system of Chinese materia medica (CMMBCS) requires multicomponent as a whole in order to conduct research, even in the study of a specific component, should also be put in the multicomponent environment. Based on this principle, the high content components in Gegen Qinlian decoction were used as multicomponent environmental impact factors in the experiment, and the relevant parameters of intestinal permeability about puerarin were measured with using in situ single-pass intestinal perfusion model, to investigate and evaluate the intestinal permeability of puerarin with other high content components. The experimental results showed that different proportions of baicalin, glycyrrhizic acid and berberine had certain influence on intestinal permeability of puerarin, and glycyrrhizic acid could significantly inhibit the intestinal absorption of puerarin, moreover, high concentration of berberine could promote the absorption of puerarin. The research results indicated that the important research ideas of permeability evaluation in biopharmaceutics classification system of Chinese materia medica with fully considering the effects of other ingredients in multicomponent environment.

    5. Erektile Dysfunktion, Phosphodiesterase-5-Hemmer und KHK - die Sicht des Kardiologen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schmid P

      2004-01-01

      Full Text Available Die erektile Dysfunktion (ED kommt vermehrt bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK vor und wird üblicherweise mit Phosphodiesterase- 5-Hemmern (PDE-5-Hemmer wie Sildenafil, Vardenafil und Tadalafil behandelt. Dies geht mit einem systemischen Blutdruckabfall von bis zu 10 mmHg systolisch und bis 6 mmHg diastolisch einher. Die Herzfrequenz bleibt gleich oder steigt minimal an, das Doppelprodukt (RR sys x HF als Maß des myokardialen Sauerstoffverbrauches bleibt unverändert oder sinkt ab. Koronarangiographische Untersuchungen bei KHK-Patienten unter Sildenafil ergaben gegenüber Placebo keine Unterschiede in der Hämodynamik. Auch die Koronarreserve, die Blutflußgeschwindigkeit, der Durchmesser der Koronararterien, das Blutflußvolumen und der Koronargefäßwiderstand blieben unbeeinflußt. Die körperliche Leistungsfähigkeit wurde durch Sildenafil und Vardenafil nicht verändert. Eine kardiovaskuläre Exzeßmortalität liegt durch Einnahme von PDE-5-Hemmern nicht vor. Absolute Kontraindikation für eine Therapie mit PDE-5-Hemmern ist die gleichzeitige Gabe von NO-Donatoren (Nitrate, Molsidomin, Nitroprussid-Natrium, relative Kontraindikationen sind eine akute Koronarinsuffizienz, Herzinsuffizienz mit niedrigem Blutdruck, vorbestehende antihypertensive 3- bis 4-fach-Kombinationstherapie, Pharmaka, die den Abbau bzw. die Elimination von PDE-5-Hemmern reduzieren, sowie Antiarrhythmika der Klasse III.

    6. German act for reform of the energy industry law, (EnWG), effective since 1998. Commentary; Energiewirtschaftsgesetz 1998. Erlaeuterungen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schmidt-Schlaeger, M. (comp.)

      1999-07-01

      The German act for reform of the energy industry law, named Energiewirtschaftsgesetz (EnWG), is in force since 29 April 1998. The act essentially changes the legal and regulatory framework for the electricity and gas industry, introducing the legal basis for market opening and liberalisation in line with EU legislation and energy policy, terminating e.g. the system of supply district demarcation and abandoning the relevant exemptions from the law against restraints of competition (GWB) hitherto granted to network energy supply companies. The legislative text is reproduced and explained with regard to the new practice and standards in the markets in transition towards full market opening and competitive power and gas trading. (orig./CB) [German] Das am 29. April 1998 in Kraft getretene Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts vom 24. April 1998 hat den ordnungspolitischen Rahmen der Elektrizitaets- und Gaswirtschaft grundlegend veraendert. Kernpunkte der Novellierung sind die Einfuehrung brancheninternen Wettbewerbs durch die Abschaffung der kartellrechtlichen Freistellung fuer Energieversorgungsunternehmen im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschraenkungen (GWB) und der damit verbundene Wegfall von geschlossenen Versorgungsgebieten, die Neufassung des Energiewirtschaftsgesetzes mit der Einfuehrung von Netzzugangssystemen in Form des verhandelten Netzzugangs oder des Alleinabnehmer-Systems und die Moeglichkeit des Direktleitungsbaus durch die Pflicht der Gemeinden, ihre oeffentlichen Verkehrswege fuer die Verlegung und den Betrieb von Leitungen zur unmittelbaren Versorgung von Letztverbrauchern im Gemeindegebiet diskriminierungsfrei zur Verfuegung zu stellen. Flankiert wird dies durch eine Deregulierung der Energieaufsicht und durch Vorschriften ueber die Rechnungslegung der Elektrizitaetsversorgungsunternehmen. (orig./CB)

    7. Keine Angst vor der Muttersprache – vor den (anderen Fremdsprachen aber auch nicht! Überlegungen zum Verhältnis von Einsprachigkeit und Zweisprachigkeit im Fremdsprachenunterricht

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Frank G. Königs

      2015-10-01

      Full Text Available Die heute vorliegenden Forschungsergebnisse erlauben einen differenzierteren Blick auf die Rolle der Muttersprache bei der Aneignung einer fremden Sprache. Im vorliegenden Beitrag wird versucht, dieses differenzierte Bild nachzuzeichnen und die Rolle der Muttersprache aus unterschiedlichen Perspektiven auszuleuchten: Welche Erkenntnisse zur Sprachverarbeitung und zum Spracherwerb und welche vermittlungsmethodische Einsichten erlauben uns, die Rolle der Muttersprache zu bestimmen? Welche Bedeutung haben dabei der Bezug zur außerunterrichtlichen Realität der Lernenden und die dem scheinbar gegenüber-stehende natürliche Künstlichkeit des Fremdsprachenunterrichts? Was bedeutet dies alles für den Umgang mit Sprachen im fremdsprachlichen Klassenzimmer und im bilingualen Sachfachunterricht?  Recent research allows a more nuanced view of the role of the mother tongue in acquiring a foreign language. In this paper, an attempt is made to trace this differentiated image and illuminate the role of the mother tongue from different perspectives: What helps us to determine the role of the mother tongue given findings on language processing, language acquisition and (foreign language teaching methods? How do these results relate to the extracurricular realities of learners and the seemingly opposing natural artificiality of language teaching? What are the implications of this when dealing with languages in the foreign language classroom and CLIL?

    8. Information on mammography-screening - from deception to insight; Information zum Mammographiescreening - vom Trugschluss zur Ent-Taeuschung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Muehlhauser, I.; Hoeldke, B. [Universitaet Hamburg (Germany). IGTW-Gesundheit

      2002-04-01

      Information about mammography-screening as a basis for informed-decision making has to be evidence-based and presented in an unbiased format. This includes communication of results about effectiveness/lack of effectiveness of screening programmes (breast cancer mortality, total mortality), the quality of mammography as a screening test (sensitivity, specificity, positive and negative predictive values), and possible harm (consequences of false positive and false negative results, overdiagnosis of breast cancer, overtreatment). Outcome data have to be communicated as natural frequencies rather than relative differences. In order to avoid framing of data equal emphasis has to be put on the proportion of persons who are likely to benefit and those who are unlikely to benefit or likely to be harmed. (orig.) [German] Um eine informierte Entscheidung fuer oder gegen Mammographiescreening treffen zu koennen, ist es notwendig, die wissenschaftliche Evidenz zum Mammographiescreening umfassend, objektiv und in verstaendlicher Weise zu praesentieren. Dies umfasst die Wirksamkeit von Mammographiescreeningprogrammen (Brustkrebssterblichkeit, Gesamtmortalitaet), die Testqualitaeten der Mammographieuntersuchung (Sensitivitaet, Spezifitaet, positiver und negativer praediktiver Wert), moegliche Nebenwirkungen (Folgen falsch-positiver und falsch-negativer Befunde, unerwuenschte Brustkrebsdiagnosen und -therapien) sowie die Unsicherheit der wissenschaftlichen Beweislage. Die wissenschaftlichen Ergebnisse muessen unter gleichwertiger Betonung des moeglichen Nutzens, des fehlenden Nutzens, bzw. moeglicher Schaeden, und unter Anwendung von natuerlichen Haeufigkeiten anstelle von Relativprozent kommuniziert werden. (orig.)

    9. The joint in vitro action of polymyxin B and miconazole against pathogens associated with canine otitis externa from three European countries

      Science.gov (United States)

      Pietschmann, Silvia; Meyer, Michael; Voget, Michael; Cieslicki, Michael

      2013-01-01

      mayoría de cepas de E. coli y P. aeruginosa, y a mayores concentraciones frente a cepas de S. pseudintermedius. El miconazol fue bactericida frente a todas las cepas de Staphylococcus. Se observó sinergismo frente a cepas de E. coli y P. aeruginosa (FICI = 0.25 y 0,50, respectivamente), mientras en general no hubo sinergismo frente a las cepas de S. pseudintermedius (FICI = 1.25). Cepas de Proteus mirabilis no fueron inhibidas por los fármacos individualmente ni en combinación. Conclusiones e importancia clínica el sinergismo in vitro de la polimixina B y el miconazol frente a aislados de E. coli y P. aeruginosa indica un motivo para utilizar ambos agentes en combinación para tratar casos de otitis externa producidos por infecciones con estas bacterias. Zusammenfassung Hintergrund Die canine Otitis externa, eine Entzündung des äußeren Ohrkanals, kann durch eine bakterielle Infektion oder durch eine Infektion mit Hefepilzen aufrechterhalten bzw. verschlimmert werden. Zur topischen Behandlung werden hauptsächlich Kombinationen aus entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkstoffen verwendet. Hypothese/Ziele Diese Studie wurde durchgeführt, um die in vitro Aktivität von Polymyxin B und Mikonazol gegenüber klinischen Bakterienisolaten aus drei europäischen Ländern zu beleuchten und um mögliche Unterschiede in der Sensibilität zu untersuchen und um Interaktionen von Medikamenten zu beurteilen. Tiere Siebzehn Stämme von Escherichia coli, 24 Stämme von Pseudomonas aeruginosa, 24 Stämme von Proteus mirabilis und 25 Stämme von Staphylokokkus pseudintermedius von Hunden mit einer diagnostizierten Otitis externa waren in Deutschland, Frankreich und Italien isoliert worden. Methoden Die Wirkstoffaktivitäten wurden mittels minimaler inhibitorischer Konzentration (MIC) und minimaler bakterizider Konzentration evaluiert. Die Potenzierung von Polymyxin B plus Mikonazol wurde mittels „Fractional Inhibitory Concentration Index” (FICI) kalkuliert. Ein

    10. Über dieses Heft

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Editors / Herausgeber

      2014-06-01

      Full Text Available Die Erforschung von Computerspielen hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Bereich der transmedialen Narratologie entwickelt. Am Anfang dieser Entwicklung stand jedoch eine Grundsatzdiskussion über die Berechtigung narratologischer Analysen von Computerspielen: In der sogenannten ‚Ludologie vs. Narratologie‘-Debatte, die seit Ende der 1990er Jahre in der Computerspielforschung geführt wurde, bezweifelte die Seite der Ludologen vehement, dass eine erzähltheoretische Betrachtung von Computerspielen den Besonderheiten des Mediums gerecht werden kann. Die Spezifik des Mediums, so die Ludologen, läge vielmehr in der spielenden Interaktion des Spielers mit dem Medium, für deren Erfassung spieltheoretische Konzepte besser geeignet seien als erzähltheoretische Analysekategorien. Inzwischen hat sich die Ansicht durchgesetzt, dass die ‚Ludologie vs. Narratologie‘-Debatte im Zusammenhang mit der Etablierung der Game Studies als eigenständiger Disziplin zu sehen ist und die deutliche Abgrenzung der Ludologen von der Erzählforschung in erster Linie institutionelle Gründe hatte. Aber die Gegenüberstellung der ludischen und der narrativen Elementen des Computerspiels wurde nicht grundsätzlich verworfen, sondern erfährt in der aktuellen Forschung eine Weiterentwicklung. Dies verdeutlichen die beiden ersten Beiträge in diesem Heft, die das Verhältnis von Interaktivität und Narrativität im Computerspielen untersuchen. Kai Matuszkiewicz führt zur Beschreibung des Verhältnisses von narrativen und interaktiven Elementen im Computerspiel das Hybridkonzept der Internarrativität ein. Internarrativität ist dabei das Potential eines Computerspiels, vom Spieler sowohl als Spiel als auch als Erzählung aktualisiert werden zu können, und sie ist um so größer, je ausgewogener das Verhältnis von Narrativität und Interaktivität ist. Auch Ralph Müller betrachtet Narrativität und Interaktivität als gradationsfähige Eigenschaften

    11. Die Wirkung von Alfacalcidol auf den Muskel, das neuromuskuläre System, auf die Sturzgefahr und auf Frakuren

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schacht E

      2008-01-01

      Reduktion der Sturzrate nach drei Jahren Therapie mit 0,5 µg Calcitriol täglich bei selbständig lebenden, osteopenischen Frauen ohne Vitamin-D-Mangel und insbesondere mit eingeschränkter Nierenfunktion wurde beschrieben. Mit Alfacalcidol, einem vorteilhaften Prodrug von Calcitriol, konnte nach neun Monaten Therapie die Reduktion von Stürzen um 50–70 % bewiesen werden: bei älteren, selbständig lebenden Frauen und Männern mit normalen Vitamin- D-Spiegeln im Serum und bei einer Kalziumaufnahme von mehr als 500 mg Kalzium aus der Diät oder mit einer Kreatinin-Clearance von weniger als 65 ml/min. Metaanalysen auf der Basis von kontrollierten, randomisierten klinischen Studien mit Alfacalcidol und Calcitriol zeigten die höhere Reduktion von Stürzen, vertebralen und nicht vertebralen Frakturen gegenüber genuinem Vitamin D. Die pleiotropen Effekte von Alfacalcidol auf den reduzierten Kalzium-Metabolismus in den Muskeln, auf die Regulierung der Muskelfaserzusammensetzung, auf die erniedrigte Muskelfunktion und neuromuskuläre Koordination sind einzigartig und differenzieren somit diese Therapieform von allen anderen antiosteoporotischen Medikamenten. Die Basis für die Überlegenheit von Alfacalcidol gegenüber genuinem Vitamin D ist die Tatsache, dass Alfacalcidol ohne metabolische Aktivierung in der Niere wirkt und auf diese Weise höhere Konzentrationen von D-Hormon an den Zielorganen, wie z. B. an den Muskeln, Nerven und im Gehirn, auftreten und damit eine erhöhte lokale Expression von VDR. Genuines Vitamin D scheint hauptsächlich bei Vitamin-D-Mangel-Patienten mit normaler Nierenfunktion aktiv zu sein.

    12. Influence of the leaf extract of mentha arvensis linn. (Mint) on the survival of mice exposed to different doses of gamma radiation

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Jagetia, G.C.; Baliga, M.S. [Kasturba Medical Coll., Manipal (India). Dept. of Radiobiology

      2002-02-01

      ) auf das Ueberleben von Maeusen nach unterschiedlichen Dosen einer Ganzkoerperbestrahlung zu untersuchen. Material und Methoden: Der radioprotektive Effekt verschiedener Dosen (0, 2,5, 5, 10, 20, 40 und 80 mg/kg Koerpergewicht) eines Chloroformextraktes der Minze (Mentha arvensis Linn.) wurde bei Maeusen nach Exposition mit 10 Gy Gammabestrahlung untersucht. Ergebnisse: Eine Konzentration von 10 mg/kg des Minzeextraktes zeigte die beste Radioprotektion, da in dieser Gruppe die hoechste Anzahl von Ueberlebenden 30 Tage nach Bestrahlung gefunden wurde. Die weiteren Experimente wurden daher mit dieser Dosis des Minzeextraktes durchgefuehrt. Die Maeuse wurden mit einer Konzentration von 10 mg/kg Koerpergewicht Minzeextrakt oder mit Oel behandelt und einer Gammabestrahlung mit einer Dosis mit 6, 7, 8, 9 und 10 Gy ausgesetzt und anschliessend bezueglich der Induktion von radiogenem Erbrechen und Mortalitaet bis 30 Tage nach Bestrahlung beobachtet. Die Minzeextraktvorbehandlung konnte die Schwere des radiotherapieinduzierten Erbrechens und die Mortalitaet bei allen Bestrahlungsdosen reduzieren. Es wurde eine signifikante Verbesserung des Ueberlebens im Vergleich zu den allein mit Oel vorbehandelten Maeusen beobachtet. Alle Tiere, die mit 10 mg/kg Minzeextrakt vorbehandelt wurden und anschliessend einer 7-Gy-Bestrahlung ausgesetzt wurden, ueberlebten, waehrend in der Gruppe der mit Oel vorbehandelten Tieren 20% nach 30 Tagen gestorben waren. Die Minzeextraktbehandlung schuetzte die Maeuse gegen den Tod sowohl durch gastrointestinale als auch Knochenmarktoxizitaet. Die DRF betrug 1,2. Die Substanz war bis zu einer Dosis von 1 000 mg/kg Koerpergewicht nicht toxisch. Schlussfolgerung: Nach den Studienergebnissen ist klar, dass Minzeextrakt eine Protektion gegen radiotherapieinduziertes Erbrechen und die Mortalitaet mit einer optimalen protektiven Dosis von 10 mg/kg Koerpergewicht ermoeglicht und in dieser Dosis auch ohne Toxizitaet eingesetzt werden kann. (orig.)

    13. Nuclear power. BGH ruling of 16.1.1997 (Az: III ZR 117/95) relating to the action for damages in the matter of the shut-down Muehlheim-Kaerl-Kaerlich Reactor; Kernenergie. BGH-Urteil vom 16.1.1997 (Az.: III ZR 117/95) zum Schadensersatzprozess wegen des Kernkraftwerks Muelheim-Kaerlich

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Anon.

      1997-04-01

      The German Federal High Court (BGH) non-appealably rejected part of the claims for damages of the owner/operator of the Muehlheim-Kaerlich nuclear power station asserted in an action against the Federal State of Rhineland-Palatinate and remanded the case to the lower court for clarification of the remaining claims. The plant operator claimed compensation for damage incurred in the wake of the annulment of the first partial permit issued for the nuclear power plant in 1975 and declared to be void for reasons of non-compliance with the licensing provisions of section 7, sub-section 2 AtG (Atomic Energy Act), and breach of official duty of civil servants of the licensing authority of Rhineland-Palatinate. Due to this decision of the Federal Administrative Court, the plant was shut down in 1988. The claims asserted by the operator relate among other items to compensation for construction, operation and shut-down operation costs. (orig./CB) [Deutsch] Der Bundesgerichtshof hat einen Teil der Schadensersatzansprueche der Betreiberin des Kernkraftwerks Muehlheim-Kaerlich gegen das Land Rheinland-Pfalz endgueltig abgewiesen und zur Klaerung der verbleibenden Ansprueche den Rechtsstreit an die Vorinstanz zurueckverwiesen. In diesem Verfahren ging es um Schadensersatz infolge der Aufhebung der ersten Teilgenehmigung fuer das Kernkraftwerk aus dem Jahre 1975, wegen Nichterfuellung der Genehmigungsvoraussetzungen des paragraph 7 Abs. 2 AtG und Amtspflichtverletzung der Genehmigungsbehoerde des Landes. Aufgrund der nachfolgenden Stillegung des Kraftwerks 1988 verlangte die Betreiberin Schadensersatz u.a. fuer ihren Errichtungs- und Betreibungsaufwand und die Betriebskosten fuer den Stillegungsbetrieb. (orig./CB)

    14. Altern als Widerstand Aging as Resistance

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Roberta Maierhofer

      2005-07-01

      Full Text Available Gullettes kulturwissenschaftliche Untersuchung Aged by Culture ist wie bereits ihre zwei vorangehenden Werke, die sich mit Altern beschäftigen – Safe at Last in the Middle Years: The Invention of the Midlife Progress Novel (1988 und Declining to Decline. Cultural Combat and the Politics of the Middle (1997 –, von großem persönlichen Engagement und durch ein politisches Anliegen motiviert. Sowohl die Dringlichkeit als auch der Widerstand, den Gullette, die sich als „age critic“ definiert, als moralische und politische Notwendigkeit postuliert, werden in der Zweiteilung der Abhandlung angesprochen: „Cultural Urgencies“ und „Theorizing Age Resistantly“. Während Gullette den Begriff „aged by culture“ bereits in Declining to Decline einführt, stellt sie ihn nun in den Mittelpunkt ihrer Untersuchung. Das Buch ist einerseits einer gesellschaftspolitischen Analyse der USA gewidmet, andererseits wird eine Theorie des Widerstands gegenüber Altersdiskriminierung entwickelt.Gullette’s cultural studies based analysis Aged by Culture is marked by great personal engagement and motivated by political goals, as are her two previous texts that deal with aging: Safe at Last in the Middle Years: The Invention of the Midlife Progress Novel (1988 and Declining to Decline. Cultural Combat and the Politics of the Middle (1997. Both the urgency as well as the resistance that Gullette, who defines herself as an “age critic,” postulates as a moral and political necessity are addressed in the two parts of the text: “Cultural Urgencies” and “Theorizing Age Resistantly.” Whereas Gullette had already introduced the concept “aged by culture” in Declining to Decline, now she has placed it at the center of her examination. On the one hand, the book is devoted to a sociopolitical analysis of the USA; on the other hand, it develops a theory of resistance to age discrimination.

    15. Puerarin may protect against Schwann cell damage induced by glucose fluctuation.

      Science.gov (United States)

      Xue, Bing; Wang, Lin; Zhang, Zhe; Wang, Rui; Xia, Xin-Xin; Han, Ping-Ping; Cao, Li-Jun; Liu, Yong-Hui; Sun, Lian-Qing

      2017-07-01

      Puerarin is one of the major active ingredients in Gegen, a traditional Chinese herb that has been reported to have a wide variety of beneficial pharmacology functions. Previous studies have implicated that the damaging effects of hyperglycemia resulting from oxidative stress and glucose fluctuation may be more dangerous than constant high glucose in the development of diabetes-related complications. The present study focuses on the effects of puerarin on glucose fluctuation-induced oxidative stress-induced Schwann cell (SC) apoptosis in vitro. Primarily cultured SCs were exposed to different conditions and the effect of puerarin on cell viability was determined by MTT assays. Intracellular reactive oxygen species (ROS) generation and mitochondrial transmembrane potential were detected by flow cytometry analysis. Apoptosis was confirmed by the Annexin V-FITC/PI and TUNEL method. Quantitative real-time reverse transcriptase polymerase chain reaction was performed to analyze the expression levels of bax and bcl-2. Western blot was performed to analyze the expression levels of some important transcription factors and proteins. The results showed that incubating SCs with intermittent high glucose for 48 h decreased cell viability and increased the number of apoptotic cells whereas treating with puerarin protected SCs against glucose fluctuation-induced cell damage. Further study demonstrated that puerarin suppressed activation of apoptosis-related proteins including PARP and caspase-3, downregulation of bcl-2, and upregulation of intracellular distribution of bax from cytosol to mitochondria, which was induced by glucose fluctuation. Moreover, puerarin inhibited the elevation of intracellular ROS and mitochondrial depolarization induced by glucose fluctuation. These results suggest that puerarin may protect SCs against glucose fluctuation-induced cell injury through inhibiting apoptosis as well as oxidative stress.

    16. Empiricism and Private Law: Behavioral Research as Part of a Legal-Empirical Governance Analysis and a Form of New Legal Realism

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Brigitta Lurger

      2014-05-01

      Full Text Available ENGLISH: The article deals with the role of empirical – in particular of behavioral – research for the law. The following questions will be answered: What is the position of behavioral legal research in the larger spectrum of legal and non-legal disciplines, like governance research, neo-classical economic analysis of law, legal sociology, and traditional legal doctrine? Does behavioral legal research merely employ empirical descriptive methods or does it contain specific normative theories? Which are the risks of empirical legal and behavioral research? Which are the relevant research questions in the area of private law as opposed to public law? It is argued that behavioral legal research should not be reduced to a mere economic analysis approach to law, but be rather placed in the broader concept of a “legal-empirical governance analysis” (LEGA. DEUTSCH: Der Aufsatz beschäftigt sich mit der Rolle empirischer – insbesondere “behavioraler” – Forschungen für die Rechtswissenschaften. Die folgenden Fragen werden beantwortet: Welche Position nimmt behavioral - rechtswissenschaftliche Forschung innerhalb des Spektrums juristischer und nicht - juristischer Disziplinen ein, wie zB gegenüber der Governance - Forschung, der neo - klassischen ökonomischen Analyse des Rechts, der Rechtssoziologie und der traditionellen Rechtsdogmatik? Verwendet behavioral - rechswissenschaftliche Forschung bloß empirische deskriptive Methoden oder umfasst sie spezifische normative Theorien? Was sind die Risiken von empirisch - rechtswissenschaftlicher Forschung? Was sind die relevanten Forschungsfragen im Bereich des Privatrechts (im Vergleich zum Öffentlichen Recht? Es wird argumentiert, dass behavioral - rechtswissenschaftliche Forschung nicht zu einer bloßen ökonomischen Analyse des Rechts reduziert werden, sondern in das breitere Konzept einer „empirisch - rechtswissenschaftlichen Governance - Analyse“ (LEGA integriert werden sollte.

    17. Burma/Myanmar: Challenges of a Ceasefire Accord in Karen State Burma/Myanmar: Herausforderungen eines Waffenstillstandsabkommens im Karen-Staat

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Paul Core

      2009-10-01

      Full Text Available Burma (Myanmar has seen some of the longest-running insurgencies in the world, which have had a devastating effect on local populations and the country as a whole. While the Karen National Union (KNU, which has fought successive Burmese governments since 1949, is in a critical phase of its life, the KNU/KNLA Peace Council (KPC is experiencing life under a ceasefire accord with the Burmese government, the State Peace and Development Council (SPDC. Major challenges have occurred since the ceasefire and future developments are uncertain. Like all ceasefire groups in the country, the KPC has come under immense pressure to follow the government’s “seven-step road map” to democracy, compete in the 2010 elections, and transform its troops into a border guard force under the control of the Burmese military or face disarmament. This article seeks to provide some insights into a ceasefire group, to analyse the failures and successes of the ceasefire accord, and to outline future challenges to the country. Myanmar (Burma ist bis heute Schauplatz von anhaltenden ethnischen Konflikten, welche einen erheblichen Einfluss auf lokale Bevölkerungen und das ganze Land haben. Während die Karen National Union, die seit dem Jahr 1949 gegen die burmesische Regierung kämpft, sich in einer kritischen Phase befindet, hat das KNU/KNLA Peace Council seinen eigenen Frieden mit der Militärregierung geschlossen. Seit dem Waffenstillstand haben sich erhebliche Herausforderungen aufgetan und zukünftige Entwicklungen sind ungewiss. Wie alle Waffenstillstandsgruppen im Land steht die Gruppe unter dem Druck der Regierung, dem „Sieben-Punkte-Fahrplan zur disziplinierten Demokratie“ zu folgen und damit eine politische Partei zu gründen sowie seine Truppen in eine Grenztruppe unter Kontrolle des burmesischen Militärs zu transformieren. Dieser Artikel gibt einen Einblick in eine Waffenstillstandsgruppe, analysiert die Erfolge sowie Misserfolge des

    18. Analysis of the gas-diffusion process during a hypothetical air ingress accident in a modular high temperature gas cooled reactor

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Zhang, Z.; Gerwin, H.; Scherer, W.

      1993-10-01

      A one-dimensional coupled diffusion-convection model has been established and it is shown, that experiments performed at JAERI have been recalculated successfully, thus validating the new model. Applying this model to the NACOK facility, now under construction at the Institute for Safety Research and Reactor Technology (ISR) of the KFA Juelich, a delay time until the onset of natural circulation was found to be 14 hours. For the 200 MW HTR-MODULE designed by the SIEMENS company about 39 hours are predicted. It was found that pressure disturbances, e.g. caused by environmental noise could significantly shorten the time delay until the onset of natural circulation. The onset time delay remains constant below 40 dB noise, reaches half of its value at 80 dB and tends to zero at 120 dB. Thus, the relevance of the delay effect with respect to safety related questions is reduced. (orig./HP) [Deutsch] Es wurde ein eindimensionales gekoppeltes Diffusions-Konvektions-Rechenmodell erstellt und zunaechst gezeigt, dass zur Validierung dieses Modells Experimente, welche am JAERI durchgefuehrt worden sind, mit gutem Erfolg nachgerechnet werden konnten. Die Anwendung des Modells auf das im ISR des KFA im Aufbau befindliche Experiment NACOK ergibt eine Verzoegerungszeit bis zum Einsatz der Naturkonvektion von 14 Stunden. Fuer den 200 MW HTR-MODUL der Firma SIEMENS werden etwa 39 Stunden vorhergesagt. Druckschwankungen, etwa hervorgerufen durch Umgebungslaerm, koennen diese Karenzzeit jedoch erheblich verkuerzen. Unterhalb von 40 dB Laerm bleibt die Verzoegerungszeit konstant, bei 80 dB halbiert sie sich und geht bei 120 dB gegen Null. Damit wird die sicherheitstechnische Nutzbarkeit dieses Verzoegerungseffektes eingeschraenkt. (orig./HP)

    19. Environmental crimes in 2002 - a statistical evaluation; Umweltdelikte 2002 - Eine Auswertung der Statistiken

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Goertz, M.; Seidel, W.

      2003-09-01

      Since 1978 the German Federal Environmental Office has compiled annual reports on the current situation and development of environmental crimes based on police and court statistics. The reports present case numbers on investigations and conviction for environmental crimes as well as information on places of crimes and offenders (in particular age, gender, nationality). They also provide information on crime reporting behaviour and undisclosed environmental crimes. As in previous years, the number of registered environmental crimes in 2002 showed a further decline. The evaluated statistics give no immediate explanation as to the cause behind this fortunate development. It therefore remains an unresolved question whether the incidence of environmental crime has indeed decreased or whether in fact the number of undisclosed crimes has grown. Regardless of the causes behind the decline in registered crimes, environmental criminal law remains an indispensable instrument of environmental protection. Serious damage and hazards that are inflicted on the environment also always pose a burden to the public and must be penalised. [German] Seit nunmehr 1978 beschreibt das Umweltbundesamt jaehrlich den Stand und die Entwicklung der Umweltstraftaten anhand der Polizei- und Gerichtsstatistiken. Die Reihe erfasst neben den Fallzahlen von der Ermittlung bis zur Verurteilung bei Umweltdelikten auch Informationen zu Tatorten und Taetern, (insbesondere Alter, Geschlecht, Staatsangehoerigkeit). Auch Informationen zum Anzeigeverhalten und zum Dunkelfeld bei der Umweltkriminalitaet wurden aufbereitet. Im Jahr 2002 ist die Zahl der bekannt gewordenen Straftaten gegen die Umwelt wie bereits in den Jahren zuvor weiter zurueckgegangen. Die Ursachen fuer diese zunaechst erfreuliche Entwicklung lassen sich aus den ausgewerteten Statistiken nicht unmittelbar ableiten. Es muss also an dieserr Stelle offen bleiben, ob die Umweltkriminalitaet tatsaechlich abgenommen hat oder ob sich lediglich das

    20. Globale Geschlechter und die Grenzen der Überschreitung Global Genders and Boundaries of Transgression

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Silvia Bauer

      2004-07-01

      Full Text Available Gender Crossing, die Überschreitung der hegemonialen Geschlechterstereotypen und insbesondere die Übertretung der jeweils zugeschriebenen sozialen, erotischen und physiologischen Geschlechtsrolle ist Gegenstand der lesenswerten und konzisen Studie der Frankfurter Ethnologin Susanne Schröter. Die Autorin schlägt dabei den Bogen nicht nur von der Antike bis zur Gegenwart, sondern auch rund um den Globus und setzt sich mit den vielfältigen Ansätzen (dekonstruktivistischer Geschlechterforschung und feministischer Identitätspolitik kritisch auseinander. Dabei zeigt sie gegen die Vorstellung von alternativen Geschlechtermodellen in außereuropäischen Kulturen, dass die Konstruktion von Geschlecht als binärer Kategorie offensichtlich universal ist. Gleichzeitig bestehe in allen Kulturen jedoch die Möglichkeit, „sich im Rahmen einer Außenseiterposition über festgelegte Geschlechtsrollen hinwegzusetzen“ (S. 219.Gender crossing, the transgression of hegemonic gender stereotypes and especially the violation of each attributed social, erotic and physiological gender role, is the subject of this worthwhile and concise study of the Frankfurt ethnologist Susanne Schröter. The author’s study not only spans from antiquity to the present, but also around the globe. The diverse methods of (deconstructivist gender research and feminist identity politics are also addressed. Against the notion of alternative gender models in non-European cultures, she hereby illustrates that the construction of gender as a binary category is evidently universal. At the same time, Schröter asserts that in all cultures the possibility exists “within the framework of an outsider position to disregard established gender roles” (p. 219.

    1. Mitmachen oder wegschauen – Der Holocaust und die deutsche Bevölkerung Crisis of Orientation and the Discourse of Violence of the Fin de Siècle

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Albrecht Wiesener

      2002-11-01

      Full Text Available Victoria J. Barnett befasst sich mit der zentralen Frage jeder historischen Diskussion des Holocaust: Warum blieben die meisten Deutschen angesichts der brutalen und rassistischen Politik gegen die Juden passiv? Ihre Studie konzentriert sich auf das Phänomen der „Bystander“ – Zuschauer, Beobachter, Mitwisser – , das ethische und moralische Fragen zum Verhalten der Mehrzahl der Deutschen während des Holocaust aufwirft. Ausgehend von vielfältigem Quellenmaterial untersucht Barnett das Phänomen auf drei Ebenen: der individuellen, der institutionellen und der internationalen. Ziel des Buches ist es, den Leser/-innen eine komplexere Sicht auf das Verhalten von „Bystandern“ zu bieten, welche auch auf aktuelle Erscheinungsformen von Genozid und Terror angewendet werden kann.In her book, Victoria J. Barnett takes up the central question of any historical discussion of the Holocaust: Why did most Germans remain passive in the face of the brutal and racist policy against the Jews? Her study focuses on the bystander phenomenon that does not only reveal a historical problem but raises ethical and moral questions about the behaviour of the majority of Germans during the Holocaust. Drawing from a wide variety of sources, Barnett examines the historical and ethical implications of bystander behaviour on three levels: the individual, institutional, and international. Mechanisms of denial and complicity functioned on all of theses levels. The books aim is to give the reader a more complex view on the bystander phenomenon that too can applied on more current appearances of genocide and terror.

    2. Versuche zur Gewinnung von katalytischen Antikörpern zur Hydrolyse von Arylcarbamaten und Arylharnstoffen. (English Title: Attempts to produce catalytic antibodies for hydrolysis of arylcarbamates and arylureas)

      Science.gov (United States)

      Werner, Deljana

      2002-05-01

      Im Rahmen dieser Arbeit gelang es, katalytische Antikörper zur Hydrolyse von Benzylphenylcarbamaten sowie zahlreiche monoklonale Antikörper gegen Haptene herzustellen. Es wurden verschiedene Hapten-Protein-Konjugate unter Verwendung unterschiedlicher Kopplungsmethoden hergestellt und charakterisiert. Zur Generierung der hydrolytisch aktiven Antikörper wurden Inzuchtmäuse mit KLH-Konjugaten von 4 Übergangszustandsanaloga (ÜZA) immunisiert. Mit Hilfe der Hybridomtechnik wurden verschiedene monoklonale Antikörper gegen diese ÜZA gewonnen. Dabei wurden sowohl verschiedene Immunisierungsschemata als auch verschiedene Inzuchtmausstämme und Fusionstechniken verwendet. Insgesamt wurden 32 monoklonale Antikörper gegen die verwendeten ÜZA selektiert. Diese Antikörper wurden in groen Mengen hergestellt und gereinigt. Zum Nachweis der Antikörper-vermittelten Katalyse wurden verschiedene Methoden entwickelt und eingesetzt, darunter immunologische Nachweismethoden mit Anti-Substrat- und Anti-Produkt-Antikörpern und eine photometrische Methode mit Dimethylaminozimtaldehyd. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität gelang mit Hilfe eines Enzymsensors, basierend auf immobilisierter Tyrosinase. Die Antikörper N1-BC1-D11, N1-FA7-C4, N1-FA7-D12 und R3-LG2-F9 hydrolysierten die Benzylphenylcarbamate POCc18, POCc19 und Substanz 27. Der Nachweis der hydrolytischen Aktivität dieser Antikörper gelang auch mit Hilfe der HPLC. Der katalytische Antikörper N1-BC1-D11 wurde kinetisch und thermodynamisch untersucht. Es wurde eine Michaelis-Menten-Kinetik mit Km von 210 µM, vmax von 3 mM/min und kcat von 222 min-1 beobachtet. Diese Werte korrelieren mit den Werten der wenigen bekannten Diphenylcarbamat-spaltenden Abzyme. Die Beschleunigungsrate des Antikörpers N1-BC1-D11 betrug 10. Das ÜZA Hei3 hemmte die hydrolytische Aktivität. Dies beweist, dass die Hydrolyse in der Antigenbindungsstelle stattfindet. Weiter wurde zwischen der Antikörperkonzentration und der

    3. Development of a magnetoresistive contactless acting rpm-sensor-system for Anti-Lock Braking SystemS. Final report; Entwicklung eines magnetoresistiven, beruehrungslosen Drehzahlsensors fuer ABS-Systeme. Gemeinsamer Schlussbericht

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Foehn, R.

      1999-12-01

      The new magnetoresistive acting sensor system was developed for contactless sampling of revolutions in Anti-Lock Braking Systems. This is realized by sampling a tooth-wheel, a pierced disk, a disk with different slots in depth or a segmental magnetized disk. The sensor systems is manufactured in a twelve-step process. The base is a Ni/Au surfaced Cu-Lead Frame. The Lead Frame contains two areas, treated in a die-casting process with little bags for fitting and bonding each integrated- circuit-chip. For general protection the Lead Frame is sealed after the bonding process. The sensor element may by covered by plastics or for high-end applications a steel-box may be choosed. In developing this measuring system there was one most important goal: the output level of the sensoring system has to be constant whether the measured revolutions are high or tending via a zero value. (orig.) [German] Das neue auf magnetoresistiver Basis entwickelte Sensorsystem dient zur beruehrungslosen Abtastung von Drehzahlen in ABS-Systemen. Dies wird realisiert durch Abtastung eines Zahnrades einer Lochscheibe, einer Scheibe mit verschiedenen Tiefen und wechselnden Einpraegungen, oder durch segmentweise magnetisierte Scheiben. Das Sensorsystem wird in einem 12 stufigen Fertigungsablauf realisiert. Der Grundtraeger ist ein chemisch Nickel-Goldbeschichtetes Lead Frame aus Kupfer. Das Lead Frame umfasst zwei teilumspritzte Bereiche mit vorbereiteten Taschen, in denen jeweils ein IC-Chip eingesetzt, fixiert und gebondet wird. Nach dem Bondprozess erfolgt der Verguss des Lead Frames als Schutz der Bondverbindungen. Das Sensorelement wird entweder Kunststoffumspritzt oder fuer High- End-Anwendungen in ein Stahlgehaeuse montiert. Eine wesentliche Zielsetzung war die Signalhoehe des Sensors unabhaengig von der Radumfangsgeschwindigkeit zu gestalten. D.h. auch bei Raddrehzahlen die gegen Null gehen, muss eine konstante Signalhoehe gewaehrleistet sein. (orig.)

    4. Cardiovascular Protective Effects of Adjunctive Alternative Medicine (Salvia miltiorrhiza and Pueraria lobata in High-Risk Hypertension

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      K. S. Woo

      2013-01-01

      Full Text Available Introduction. Hypertension in association with diabetes (DM, renal impairment (RI, and left ventricular hypertrophy (LVH increases the risk of future cardiovascular events. We hypothesize, traditional herbal medicines Danshen and Gegen (D&G have beneficial effects on atherogenesis in these high-risk hypertensive subjects. Subjects and Methods. 90 asymptomatic hypertensive subjects associated with LVH (63.3%, DM (62.2%, or RI (30% were randomized to receive D&G herbal capsules 1 gm/day, 2 gm/day, or identical placebo capsules in double-blind and parallel fashion for 12 months. Brachial flow-mediated dilation (endothelium-dependent dilation, FMD and carotid intima-media thickness (IMT were measured by ultrasound. All data were analyzed using the Statistical Package for Social Sciences in Windows 16.0. Results. Their mean age was 55±8 years, and 74.4% were male. After 12 months of adjunctive therapies and compared with baseline, there were no significant changes in blood pressure, heart rate, hematological, glucose, and creatinine profiles in both placebo and D&G groups. FMD improved significantly during D&G (P=0.0001 and less so after placebo treatment (P=0.001. There was a mild but significant decrease in carotid IMT after D&G (P<0.001 but no significant changes after placebo. A trend of better improvement in FMD after higher versus lower D&G dosages was seen. D&G were well tolerated, with no significant adverse events or blood biochemistry changes. Conclusion. D&G adjunctive treatment was well tolerated and significantly improved atherogenesis in high-risk hypertensive patients, with potential in primary atherosclerosis prevention.

    5. Hexen – Konstruktion und Funktionen eines Mythos Witches—Construction and Function of a Myth

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Silke Eilers

      2008-03-01

      Full Text Available Felix Wiedemann legt mit seiner Dissertation eine Studie über moderne Hexenbilder vor. Auf der Grundlage einer umfassenden Quellenarbeit analysiert er Entwicklung und Rezeption von Hexenvorstellungen im 19. und 20. Jahrhundert. Bekannte Motive sind dabei die Hexe als weise Frau und als Verfolgte, die gegen christliche Traditionen rebelliert. Wiedemann untersucht den Stellenwert des Hexenmythos als Projektionsfläche für Sehnsüchte, Ideale, Selbst- und Fremdbilder. Er konzentriert sich dafür auf die völkische Bewegung, das Neuheidentum und den Feminismus und arbeitet Parallelen der jeweiligen Hexenrekurse heraus. Zum verbindenden Moment dieser so unterschiedlichen Bewegungen erklärt Wiedemann die Dominanz eines positiven Hexenbildes, dessen Ursprung er auf literarische und mythologische Konstrukte des 19. Jahrhunderts zurückführt.Felix Wiedemann’s dissertation presents a study of modern images of witches. Based on comprehensive work with sources he analyses the development and reception of the witch conception in the 19th and 20th centuries. Familiar motifs include the witch as a wise woman and as a persecuted woman who rebels against Christian traditions. Wiedemann examines the significance of the witch myth as a screen onto which desires, ideals, and images of the self and the other are projected. In so doing, he concentrates on the folk movement, new paganism, and feminism and teases out parallels between the respective recourse to the witch image in each. Wiedemann sees the dominance of a positive image of the witch as the unifying moment of these otherwise so varied movements, an image which according to Wiedemann has its origin in literary and mythological constructs of the 19th century.

    6. Opportunities and risks of hydraulic fraction treatment of tight gas-carrying rocks in redbeds; Chancen und Risiken hydraulischer Fracbehandlungen von dichten Erdgasspeichergesteinen im Rotliegenden

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Buhrow, C. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Hannover (Germany)

      1998-12-31

      In the last 20 years more and more hydraulic fraction treatments have been carried out in natural gas-carrying strata of the redbed. By pumping high-viscosity liquids into the rocks one attempts to control the fraction. Towards the end of the treatment the fraction is filled with a proppant in order to create a flow path with high permeability to the borehole after the pressure of the liquid drops. The trend moves from large-volume single fractures - more than 2000 cubic m of liquid as several tons of proppant were used in some cases -. to smaller fraction treatments consisting of a minimum of two fractures: the first one, which usually employs small amounts of liquid and proppant, serves to gain information on the deposit and its suitability for fraction treatment. The one or several fractures that follow serve to increase production or enlarge the drainage area. Ground pressure measurements can provide important information about the development of the fracture before, during and after fracturing. (orig.) [Deutsch] Seit ca. 20 Jahren werden vermehrt hydraulische Fracbehandlungen in den Erdgasspeichergesteinen des Rotliegenden durchgefuehrt. Durch Verpumpen von Fluessigkeiten hoher Viskositaet soll kontrolliert ein Riss `Frac` genannt, im Gebirge geschaffen werden. Dieser wird gegen Ende der Behandlung mit Stuetzmittel angefuellt, um nach Abfall des Fluessigkeitsdrucks einen bleibenden Fliessweg hoher Permeabilitaet zum Bohrloch zu schaffen. Dabei hat es eine Entwicklung von grossvolumigen Einzelfracs - in Einzelfaellen wurden mehr als 2.000 m{sup 3} Fluessigkeit und mehrere hundert Tonnen Stuetzmittel verpumpt - hin zu kleineren Fracbehandlungen aus zumindest zwei Fracs gegeben: Ziel des ersten, zumeist nur geringe Fluessigkeitsvolumina und Stuetzmittelmengen enthaltenen Fracs ist es, Informationen ueber die Lagerstaette und deren Fracbehandelbarkeit zu erlangen. Der oder die nachfolgenden Fracs dienen dann dem eigentlichen Ziel, der Produktionssteigerung und der

    7. Observações anatômicas sôbre a larva de Thoropa miliaris (Amphibia, Leptodactylidae

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Rudolf Barth

      1956-12-01

      Full Text Available Die kaulquappe von Thoropa miliaris lebt in mittleren Lagen des Itatiáia-Gebirges (Staat Rio de Janeiro, in etwa 1650 m Hoebe, auf fast senkracht stehenden Felsplatten, ueber die staendig eine sehr duenne Schicht Wasser herablaeuft. Die Tiere haben keinen Flossensaum; der zwei- bis dreimal koerperlange Schwanz ist fast drehrund und besitzt an Stelle eines Flossensaumes nur einen ventralen Kiel, der die Schlaengelbewegung gegen den Wasserstrom unterstuetzt. Auch die juengsten Stadien haben keine aeusseren kiemen, sondern innere in einer Atemhoehle, deren Ausgang sich auf der linken Seite in der Mitte des Koerpers befindet. Die Tiere heften sich an den Steinen vermittels ihres sehr grossen Mundapparates fest. Die Lippen tragen zwei oder drei Reihen starker Keratin-Haken, die durch laufende Neubildung ersetzt werden. Die arbeitenden Spitzenzaehne des Hornschnabels in der Mundhoehle werden ebenfalls durch fortgesetztes Wachstum erneuert. Die Saugscheibenwirkung des Mundes wird durch ein Muskelpaar bedingt, das einerseits am Parasphenoid- und am Sphenethmoidknorpel, andererseits mit seinen unteren Buendeln am Prodentale (Spitze des Meckel'schen Knorpels, mit seinem oberen vermittels je zweier Sehnen am Promaxillare ansetzt. Durch die kontraktion dieser Muskeln wird das Prodentale nach oben und dann nach hinten, das Promaxillare (mit Gelenkstellen am Prointermaxillare und Pronasale nach oben und dann nach vorne gedreht. Hierdurch treten die beiden Kegel des Hornschnabels in die Mundhoehle, da sie den beiden Knorpeln fest aufsitzen. Bei starker Kontraktion werden die Knorpel auseinander gedrueckt und vergroessern die Mundhoehle. Wenn die Lippen, unterstuetzt von den Hakenreihen, fest dem Stein aufliegen, ergibt sich ein Unterdruck in der Mundhoehle, der genuegt, um die Larven auf der Unterlage festzuhalten. Das Loesen des Saugnapfes erfolgt durch die kontraktion einer Gruppe kleiner Muskelbuendel, die einerseits am Unterrand des Prodentale

    8. Fermented Chinese formula Shuan-Tong-Ling attenuates ischemic stroke by inhibiting inflammation and apoptosis

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Zhi-gang Mei

      2017-01-01

      Full Text Available The fermented Chinese formula Shuan-Tong-Ling is composed of radix puerariae (Gegen, salvia miltiorrhiza (Danshen, radix curcuma (Jianghuang, hawthorn (Shanzha, salvia chinensis (Shijianchuan, sinapis alba (Baijiezi, astragalus (Huangqi, panax japonicas (Zhujieshen, atractylodes macrocephala koidz (Baizhu, radix paeoniae alba (Baishao, bupleurum (Chaihu, chrysanthemum (Juhua, rhizoma cyperi (Xiangfu and gastrodin (Tianma, whose aqueous extract was fermented with lactobacillus, bacillus aceticus and saccharomycetes. Shuan-Tong-Ling is a formula used to treat brain diseases including ischemic stroke, migraine, and vascular dementia. Shuan-Tong-Ling attenuated H2O2-induced oxidative stress in rat microvascular endothelial cells. However, the potential mechanism involved in these effects is poorly understood. Rats were intragastrically treated with 5.7 or 17.2 mL/kg Shuan-Tong-Ling for 7 days before middle cerebral artery occlusion was induced. The results indicated Shuan-Tong-Ling had a cerebral protective effect by reducing infarct volume and increasing neurological scores. Shuan-Tong-Ling also decreased tumor necrosis factor-α and interleukin-1β levels in the hippocampus on the ischemic side. In addition, Shuan-Tong-Ling upregulated the expression of SIRT1 and Bcl-2 and downregulated the expression of acetylated-protein 53 and Bax. Injection of 5 mg/kg silent information regulator 1 (SIRT1 inhibitor EX527 into the subarachnoid space once every 2 days, four times, reversed the above changes. These results demonstrate that Shuan-Tong-Ling might benefit cerebral ischemia/reperfusion injury by reducing inflammation and apoptosis through activation of the SIRT1 signaling pathway.

    9. Funktionelle Anatomie der Gelenke der oberen und unteren Extremität

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Künzel KH

      2008-01-01

      Full Text Available In zwei morphologisch-funktionell orientierten Referaten werden die aus klinischer Sicht wesentlichen Gelenke der oberen und unteren Extremitäten im Hinblick auf eine notwendige Endoprothetik und notwendige präventive Maßnahmen und postoperative Rehabilitation vorgestellt. Anhand des ausführlichen Bildmaterials der einzelnen morphologischen Gelenkstrukturen und der funktionellen Bewegungsmöglichkeiten werden diese rekapituliert. Im Sinne einer Optimierung der funktionell ausgerichteten orthograden Endoprothetik wird im Speziellen auch auf die dynamische muskuläre, regionale, gelenkspezifische Gelenkmechanik eingegangen. Übergeordnet wird auch auf die noch überzuordnende Gelenkmuskelketten im Sinne des Synergismus und Antagonismus bezogen auf eine optimale Rehabilitation eingegangen. Neben den rein anatomischen Präparaten und der Kinetik stellen die Autoren das blande morphologische Substrat an aus der anatomischen Sammlung des Departments für klinisch funktionelle Anatomie der Medizinischen Universität Innsbruck stammenden Präparaten pathomorphologischen präarthrotischen und arthrotischen Präparaten bis hin zur Ankylose gegenüber. Die Endoprothetik der großen und kleinen Gelenke erfordert auf Hinweis der Autoren einen prä- bzw. postoperativen Aufbau der Muskulatur. Neben dem rein endoprothetischen Gelenksersatz dürfen aber auch ligamentäre Verknöcherungen und degenerative Abnützungen der Gelenkmorphologie (z. B. Menisci, Labra articularia und Sehnenscheiden nicht außer Acht gelassen werden. Die neue Lebensqualität nach Endoprothetik in den verschiedensten Altersgruppen bedeutet auch einen wirtschaftlich-sozialen Wiedereinstieg in die Berufswelt.

    10. Israelkritik und Antisemitismus? Eine vergleichende Analyse der deutschen Presseberichterstattung über 2. Intifada und Gaza-Krieg

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Markus Maurer

      2011-10-01

      Full Text Available Die deutsche Medienberichterstattung über den Nahost-Konflikt wurde verschiedentlich dahingehend kritisiert, einen anti-israelische Bias zu haben, der die alten, gebräuchlichen Vorurteile und Stereotype gegenüber Juden stärke und die Anschuldigung unterstütze, die Juden würden die Tragik des Holocaust missbrauchen um die israelische Palästina-Politik zu rechtfertigen: Insbesondere während des Gaza-Krieges sei Israel als Aggressor dargestellt, der palästinensische Terrorismus dagegen heruntergespielt worden. Bisher gibt es kaum systematische Forschung zu dieser Frage. Die vorliegende Studie soll diese Lücke zu füllen helfen, indem sie eine vergleichende Inhaltsanalyse der Berichterstattung über die 2. Intifada und den Gaza-Krieg in Die Welt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau und Tageszeitung vornimmt. Eine repräsentative Stichprobe von 396 Artikeln aus diesen Zeitungen, die das gesamte politische Spektrum von rechts nach links abdecken, wurde entlang der drei Dimensionen (1 Darstellung des Verhaltens der Konfliktparteien, (2 Bewertung ihrer Intentionen und Handlungen, und (3 Interpunktion des Konfliktes & Darstellung seiner Opfer analysiert. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Darstellung beider Konflikte weit differenzierter war als von ihren Kritikern angenommen. Auch während des Gaza-Krieges hat die deutsche Qualitätspresse ihr Bestes getan, sich nicht auf die Seite der Palästinenser zu schlagen. Falls sie tatsächlich zur Stärkung anti-israelischer oder sogar antisemitischer Einstellungen beigetragen hat, so war dies eher der Erzeugung von Reaktanz geschuldet als einem anti-israelischen Bias der Berichterstattung.

    11. Rezension: World Wide War: Angriff aus dem Internet/Cyber War: The Next Threat to National Security and What to Do About It von Richard A. Clarke und Robert K. Knake/by Richard A. Clarke and Robert K. Knake

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karl H. Stingeder

      2015-03-01

      Full Text Available Je breiter der Infrastruktur-Anschluss eines Landes an das World Wide Web, desto größer die Angriffsfläche im Fall eines Netzkriegs. Die Messung der virtuellen Kampfkraft erfolgt auf Basis von drei Faktoren: Offensivkraft, Defensivfähigkeit und die Abhängigkeit vom Internet. Die USA verfügen als "Supermacht" zwar über die größte virtuelle Offensivkraft, gleichzeitig steht die Nation Cyberangriffen sehr verwundbar gegenüber. Dagegen sind in Nordkorea kaum Systeme vom Internet abhängig. Obwohl die offensiven Netzkriegskapazitäten Nordkoreas verhältnismäßig gering sind, präsentiert sich die virtuelle Kampfkraft des nordkoreanischen Regimes in Bestform. Die Verwundbarkeit ziviler Systeme, insbesondere der Energieversorgung, muss in direkter Korrelation mit deren Anknüpfung an das Internet betrachtet werden. The more broadly connected a country’s infrastructure and energy distribution, the greater its vulnerability in the event of a cyber war. Measuring this virtual fighting power is based on three factors: offensive and defensive strength, as well as dependency on the Internet. As a superpower, the USA has the greatest virtual offensive strength available. At the same time, the nation is most susceptible to cyber attacks and therefore most vulnerable. By contrast, North Korea’s offensive cyber fighting power is relatively small, but its overall cyber war capabilities are cutting-edge. The vulnerability of civil systems, especially power supply, must be viewed in direct correlation to their connection to the Internet.

    12. Genitalverstümmelungen aller Art sind Menschenrechtsverletzungen All types of genital mutilation are human rights violations

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Melanie Feuerbach

      2004-03-01

      Full Text Available Die in Amerika lebende, 1924 geborene Hanny Lightfood-Klein befasst sich in ihrem Buch Der Beschneidungsskandal mit global verbreiteten Verstümmelungspraktiken an intersexuellen, weiblichen und männlichen Genitalien. Als Menschenrechtsverletzungen werden diese, aus soziokulturell unterschiedlichem Kontext stammenden Praktiken in ihrer Schädlichkeit dokumentiert und kommentiert. Die hohe Zahl der Gebärmutterentfernungen, Damm- und Kaiserschnitten in Industriestaaten wird von der Autorin kritisch in Frage gestellt. Zudem werden Schönheitsoperationen kritisiert. Die westliche Öffentlichkeit tendiere zur Barbarisierung und/oder Exotisierung afrikanischer Praktiken, ignoriere jedoch die in Industriestaaten serienmäßig durchgeführten Verstümmelungspraktiken. Diese würden bislang tabuisiert und selten öffentlich diskutiert. Ziel des Buches sei es deshalb, die Öffentlichkeit über die Problematik dieser Eingriffe aufzuklären und zu sensibilisieren. Die Autorin will ferner motivieren, gegen diese Praktiken einzutreten.Born in 1924 and now living in America, the author of The Circumcision Scandal, Hanny Lightfood-Klein, deals in her book with the global practices of mutilation of intersexual, female and male genitals. She documents and critiques the harmfulness of these human rights violations, which stem from different socio-cultural contexts. The author critically addresses the large number of hysterectomies, episiotomies, and Caesareans in industrialised societies and criticises cosmetic surgery. The western public tends to barbarise and/or exoticise African practices of mutilation, but at the same time ignores those practices regularly carried out in industrialised societies. Up until now such practices have been taboo and rarely discussed in public. Hence, this book aims to make the public more aware of these operations and to encourage people to stand up against such practices.

    13. Googles Augmented-Reality-Game "Ingress"

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Karl H. Stingeder

      2013-12-01

      Full Text Available Das an das "Geocoaching"-Spielprinzip erinnernde Augmented-­Reality-Game "Ingress" ist auf allen mit Android-Betriebssystem ausgestatteten Smartphones spielbar. Das Alleinstellungsmerkmal des Spiels ist gleich­zeitig auch das beste Patent-Rezept für bzw. gegen notorisches "Couch-Potato-ing": Das Game-Design des "Draußenspiels" erfordert jedoch stets die physische Anwesenheit der SpielerInnen am realen Ort des Geschehens, meist touristisch attraktive Sehenswürdigkeiten und architektonisch markante Plätze. Sobald "Ingress" per App am Smart­phone gestartet wird, stehen Interaktionen und Machtverhältnisse auf dem Handy-Display im Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Die Spielgrafik ist auf das Wesentliche reduziert und erinnert an die Optik von Videospielen der 80er Jahre. "Ingress" im Allgemeinen sowie "Magnus13", die erste von Google organisierte Fan-Veranstaltung Österreichs mit mehreren Hundert TeilnehmerInnen und ist mit einer "digitalen Schnitzeljagd" vergleichbar: Gemeinsam ist der klassischen "Schnitzeljagd" und dem digitalen "Schere-Schein-Papier" Prinzip von "Ingress" die tragende Rolle des im Spiel entstehenden Gemeinschaftsgefühls, welche in einer hohen Langzeitmotivation mündet. Trotz aller Euphorie, ob des unkonventionellen Augmented-Reality-Spielkonzepts und des in Folge der sozialen Dynamik außergewöhnlichen Sucht­potentials, ist angesichts von Edward Snowden und vielfältiger NSA-Abhörmaßnahmen, eine gesunde Portion Skepsis angebracht: Welchen Zweck erfüllt "Ingress"? Gibt es ein verhülltes "Mittel zum Zweck"? Welche Gefahren bestehen mit einer systematischen Auswertung des umfangreichen, ortsrelevanten Daten-Sammelsuriums? "Ingress" verdeutlicht trotz aller Risiken den soziokulturellen Bedeutungswandel des digitalen Spiels: Spiele per se und das Spiel als soziale Interaktion sind aktuell dabei, alle Bereiche unseres Lebens zu erfassen.

    14. Ethik als Erste Philosophie – Ethik der Nächstheit. Emmanuel Lévinas im Religionsunterricht – Ein Plädoyer für eine konfessionelle Religionspädagogik

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Joachim Hawel

      2016-06-01

      Full Text Available Ethik ist ein zentraler Inhalt von religiöser Bildung, die Beschäftigung mit der ‚Ethik der Nächstheit‘ von Emmanuel Lévinas kann ein wertvoller Beitrag im Bildungsprozess sein. Vor dem Hintergrund des Holocaust entwirft Lévinas eine Haltung der Verantwortung, die das übliche Verständnis von Verantwortung sprengt: Der Mensch ist durch seine ‚absolute Passivität‘ in letzter Konsequenz sogar für die Verfolgung verantwortlich, die er erleidet, er trägt eine Verantwortung ohne Freiheit, er ist stets in der Geiselhaft seines Gegenüber. Zum Verständnis dieses Denkansatzes ist die Beschäftigung mit der Bibel unerlässlich, daher ist die Auseinandersetzung mit dem jüdischen Philosophen aus Litauen im Kontext von religiöser Bildung bzw. im Rahmen eines konfessionellen Religionsunterrichts adäquat beheimatet. Ethics as First Philosophy – Ethics of the Other. Emmanuel Lévinas in religious education – A plea for a denominational pedagogy for religion Ethics are a central topic in religious education. To look at Emmanuel Lévinas‘ ‚ethics of the other‘ can proof a valuable contribution in the educational process. Against the backdrop of the holocaust Lévinas devised an attitude of responsibility that bursts the usual understanding of responsibility: ultimately man is - through his absolute passivity - responsible for the persecution he suffers, he bears a responsibility without freedom, and he is invariably held hostage by his opposite. To understand this approach the study of the bible is essential, the engagement with the Jewish philosopher from Lithuania in the context of religious education and within the scope of denominational religion classes respectively is therefore adequate.

    15. Electrospinning

      Science.gov (United States)

      Laar, Nina; Köppl, Susanne; Wintermantel, Erich

      Die weite Palette von Technologien, welche sich mit Strukturen und Prozessen auf der Nanometerskala befassen, wird summarisch als Nanotechnologie bezeichnet. Diese wird, wegen ihres Potentials zur grundlegenden Veränderung ganzer Forschungsfelder, als Schlüsseltechnologie angesehen, welche in naher Zukunft nicht nur die technologische Entwicklung beeinflussen, sondern auch maßgebliche ökonomische, ökologische und soziale Fortschritte mit sich bringen wird. Charakteristisch beim Übergang auf die Nanometerskala ist, neben der zunehmenden Dominanz quantenphysikalischer Effekte, dass Oberflächen- bzw. Grenzflächeneigenschaften gegenüber den Volumeneigenschaften des Materials eine immer größere Rolle spielen [1]. Nanostrukturen können in verschiedene Kategorien gegliedert werden. Basisstrukturen bilden sogenannte Nanopartikel, welche in allen drei Raumrichtungen kleiner als 100 nm sind (z. B. Nanokristalle, Cluster, oder Moleküle) und somit als nulldimensionale Nanoelemente angesehen werden können. Desweiteren gibt es linienförmige, gleichsam eindimensionale Strukturen (z. B. Nanodrähte, Nanoröhren und Nanofasern), sowie Schichtstrukturen, welche als zweidimensional betrachtet werden können [1, 2]. Für die Herstellung von Nanofasern gibt es viele unterschiedliche Verfahren, eines der vielseitigsten und variabelsten stellt dabei die Methode des Electrospinnings dar. Das bereits in den 30er Jahren durch Antonin Formhals patentierte Verfahren [3-8] geriet lange Zeit in Vergessenheit. Erst Mitte der 90er Jahre begannen Forscher, das große Potential dieses Prozesses für die Herstellung von Nanofasern zu realisieren [9]. Mittels Electrospinning können Fasern aus Polymeren, Kompositmaterialien, Halbleitern sowie Keramiken hergestellt werden. Da als meist verwendetes Material Polymere eingesetzt werden [10], beziehen sich die folgenden Abschnitte auf diesen Werkstoff.

    16. Fischverzehr in der Schwangerschaft: Risiko oder Benefit?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Gundacker C

      2014-01-01

      Full Text Available Fisch ist ein hochqualitatives Nahrungsmittel. Es enthält große Mengen an essenziellen Nährstoffen wie hochwertige Proteine, Vitamine, Jod, Selen und Omega-3-Fettsäuren, deren gesundheitsfördernde Wirkungen auf Gehirnentwicklung, intrauterines Wachstum und Gestationsdauer gut beschrieben sind. Gleichzeitig kann Fisch erhebliche Mengen an Schadstoffen beinhalten, insbesondere auch die organische Quecksilberverbindung Methyl-Quecksilber (Methyl-Hg. Das fetale Nervensystem ist besonders empfindlich gegenüber Belastung mit neurotoxischen Substanzen wie Methyl-Hg. Eine signifikante Beeinträchtigung der neurologischen Entwicklung von Kindern durch erhöhte pränatale Belastung ist belegt. Ergebnisse anderer Studien legen nahe, dass die mit dem Fischverzehr aufgenommenen essenziellen Nährstoffe solche Schadwirkungen kompensieren könnten. Insgesamt lässt die rezente Literatur keine eindeutige Aussage zu, ob der Fischverzehr in der Schwangerschaft ein Risiko oder einen Benefit für die fetale Entwicklung darstellt. Dies liegt daran, dass bislang nur wenige Studien die mit dem Fischverzehr einhergehende Aufnahme von essenziellen Nährstoffen und Schadstoffen in Relation zur Entwicklung von Kindern untersucht haben. Die Risiko-Benefit-Balance hängt zudem maßgeblich von individuellen Fischverzehrsgewohnheiten und damit von der jeweiligen Nährstoff-/Schadstoff-Zusammensetzung des konsumierten Fisches ab. Während der Schwangerschaft sollte nicht auf das hochwertige Nahrungsmittel Fisch verzichtet werden. Empfohlen wird ein Verzehr solcher Fische und Meeresfrüchte, die einen hohen Omega-3-Fettsäuregehalt und minimale Quecksilberbelastung aufweisen. Schwangere Frauen sollten über Risiken und Benefits des Fischverzehrs im Sinne der Gesundheitsförderung aufgeklärt werden.

    17. Cardiovascular Protective Effects of Adjunctive Alternative Medicine (Salvia miltiorrhiza and Pueraria lobata) in High-Risk Hypertension.

      Science.gov (United States)

      Woo, K S; Yip, Thomas W C; Chook, Ping; Kwong, S K; Szeto, C C; Li, June K Y; Yu, Alex W Y; Cheng, William K F; Chan, Thomas Y K; Fung, K P; Leung, P C

      2013-01-01

      Introduction. Hypertension in association with diabetes (DM), renal impairment (RI), and left ventricular hypertrophy (LVH) increases the risk of future cardiovascular events. We hypothesize, traditional herbal medicines Danshen and Gegen (D&G) have beneficial effects on atherogenesis in these high-risk hypertensive subjects. Subjects and Methods. 90 asymptomatic hypertensive subjects associated with LVH (63.3%), DM (62.2%), or RI (30%) were randomized to receive D&G herbal capsules 1 gm/day, 2 gm/day, or identical placebo capsules in double-blind and parallel fashion for 12 months. Brachial flow-mediated dilation (endothelium-dependent dilation, FMD) and carotid intima-media thickness (IMT) were measured by ultrasound. All data were analyzed using the Statistical Package for Social Sciences in Windows 16.0. Results. Their mean age was 55 ± 8 years, and 74.4% were male. After 12 months of adjunctive therapies and compared with baseline, there were no significant changes in blood pressure, heart rate, hematological, glucose, and creatinine profiles in both placebo and D&G groups. FMD improved significantly during D&G (P = 0.0001) and less so after placebo treatment (P = 0.001). There was a mild but significant decrease in carotid IMT after D&G (P < 0.001) but no significant changes after placebo. A trend of better improvement in FMD after higher versus lower D&G dosages was seen. D&G were well tolerated, with no significant adverse events or blood biochemistry changes. Conclusion. D&G adjunctive treatment was well tolerated and significantly improved atherogenesis in high-risk hypertensive patients, with potential in primary atherosclerosis prevention.

    18. Fragmentierungsarten von Nierensteinen unter extrakorporaler Stoßwellenlithotripsie: eine multivariate Analyse

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Aeberli D

      1999-01-01

      Full Text Available Das primäre Ziel dieser retrospektiven Studie war die Evaluation von routinemäßig anwendbaren Kriterien, welche die Fragmentierung von Nierensteinen unter extrakorporaler Stoßwellenlithotripsie (ESWL voraussagen können. Die Serie umfaßte 202 konsekutive Patienten (121 Männer, 81 Frauen mit einem medianen Alter von 48 Jahren (19-81 Jahre, die an der Urologischen Universitätsklinik Bern mit dem originalen Dornier HM-3 behandelt wurden. Einschlußkriterien waren Einzelsteine von 10-30 mm Größe mit Lage im Nierenbeckenkelchsystem. Die Steine wurden im Abdomen-Leerbild nach ihrer Lage, Größe, Form, Dichte (im Vergleich zur 12. Rippe, Struktur und Oberfläche beurteilt. Weiter wurden Alter, Geschlecht und Body-Mass-Index des Patienten berücksichtigt. Die Desintegration wurde am 1. Tag nach ESWL mittels Abdomen-Leerbild dokumentiert. Zielwert der Analyse war die binäre Variable steinfrei versus Restfragmente, gegen die alle präoperativen Parameter mittels multivariater logistischer Regression getestet wurden. Die Erfolgsrate betrug 95,5 %; 42 Patienten (20,8 % waren steinfrei und 151 Patienten (74,7 % hatten sog. klinisch insignifikante Restfragmente (5 mm oder kleiner. Von den Männern waren 14,9 %, von den Frauen 29,6 % steinfrei (p = 0,01. Alle anderen Parameter erreichten keine statistische Signifikanz, möglicherweise aufgrund zu kleiner Subgruppen (fehlende statistische Macht. Die Desintegrationsrate des HM-3 für Nierensteine ist insgesamt ausgezeichnet, bei Frauen noch besser als bei Männern. Gerade wegen dieser hohen Erfolgsrate wären größere Patientenzahlen notwendig, um eventuelle Unterschiede zwischen den präinterventionellen Parametern definieren zu können.

    19. MRI of pulmonary embolism; MRT der akuten Lungenembolie

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Fink, C.; Schoenberg, S.O. [Universitaetsklinikum Mannheim, Medizinische Fakultaet Mannheim der Universitaet Heidelberg, Institut fuer Klinische Radiologie, Mannheim (Germany); Thieme, S.; Clevert, D.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Ley, S. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany); Universitaetsklinikum Heidelberg, Abteilung Paediatrische Radiologie, Heidelberg (Germany); Kauczor, H.U. [Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, Abteilung Radiologie, Heidelberg (Germany)

      2007-08-15

      Recent technical developments have substantially improved the potential of MRI for the diagnosis of pulmonary embolism. On the MR scanner side this includes the development of short magnets and dedicated whole-body MRI systems, which allow a comprehensive evaluation of pulmonary embolism and deep venous thrombosis in a single exam. The introduction of parallel imaging has substantially improved the spatial and temporal resolution of pulmonary MR angiography. By combining time-resolved pulmonary perfusion MRI with high-resolution pulmonary MRA a sensitivity and specificity of over 90% is achievable, which is comparable to the accuracy of CTA. Thus, for certain patient groups, such as patients with contraindications to iodinated contrast media and young women with a low clinical probability for pulmonary embolism, MRI can be considered as a first-line imaging tool for the assessment of pulmonary embolism. (orig.) [German] Technische Weiterentwicklungen der MRT haben deren Moeglichkeiten fuer die Diagnostik der Lungenembolie erheblich verbessert. Hierzu zaehlen auf Geraeteseite kuerzere Magneten sowie dedizierte Ganzkoerper-MRT-Systeme, die einerseits den Patientenzugang beguenstigen und andererseits eine Abklaerung einer potenziell zugrunde liegenden Venenthrombose in einer Untersuchung ermoeglichen. Auf Seite der Sequenztechnik hat die Einfuehrung der parallelen Bildgebung die raeumliche und zeitliche Aufloesung der MR-Angiographie (MRA) der Lunge deutlich verbessert. Durch eine Kombination zeitaufgeloester Messungen der Lungenperfusion und einer raeumlich hochaufgeloesten MRA kann fuer die Diagnostik der Lungenembolie eine Sensitivitaet und Spezifitaet von ueber 90% erzielt werden, was vergleichbar der Genauigkeit der CT-Angiographie (CTA) ist. Daher kann die MRT fuer bestimmte Personen, wie z. B. Patienten mit Kontraindikationen gegen jodhaltige Roentgenkontrastmittel (z. B. Hyperthyreose) oder juengere Frauen mit einer geringen klinischen Wahrscheinlichkeit fuer

    20. Computerized tomography in evaluation of decreased acetabular and femoral anteversion; Besonderheiten bei der Bestimmung der Hueftpfannenanteversion und Schenkelhalsantetorsion durch Computertomographie

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Toennis, D.; Skamel, H.J. [Institut fuer Strahlendiagnostik, Klinikum Dortmund GmbH (Germany)

      2003-09-01

      Computerized tomography has received a new importance. It has been shown that decreased anteversion of femur and acetabulum, when both have decreased angles, are causing pain and osteoarthritis of the hip joint. Operative treatment should be performed before osteoarthritis develops. Exact measurements therefore are necessary. The investigation should be performed in prone position to have the pelvis lying in a defined and normal position. Femoral torsion is measured between the transverse axis of the knee and the femoral neck. The transverse axis for measurement of the femoral anteversion is defined by a rectangular line to the sagittal plane. For evaluation of the femoral anteversion in total the angle of the condyles has to be added to the femoral neck angle when the knee is found in internal rotation. Acetabular anteversion should be measured at the level where the femoral head is still in full contact and congruence with the anterior margin of the acetabulum. (orig.) [German] Fuer die Computertomographie hat sich eine neue Aufgabe ergeben. Es hat sich gezeigt, dass verringerte Pfannenanteversion und Schenkelhalsantetorsion haeufige Ursachen von Hueftschmerz und -arthrose sind, v. a. wenn beide gegen 0 gehen. Da operative Massnahmen vor Eintreten der Arthrose ergriffen werden sollten, sind genaue Messwerte erforderlich. Die Untersuchung sollte in Bauchlage durchgefuehrt werden, um eine einheitliche und weitgehend normale Beckenkippung zu gewaehrleisten. Die Schenkelhalstorsion wird zwischen der Kniegelenk- und der Schenkelhalsachse gemessen. Zur Festlegung der Sagittalebene legt man am besten eine Mittellinie zwischen die Beckenschaufeln. Die Messung der Pfannenanteversion sollte in der Schnitthoehe erfolgen, wo die Bewegungseinschraenkung der Innenrotation auftritt. (orig.)

    1. Zur Geschichte der Geowissenschaften im Museum für Naturkunde zu Berlin. Teil 3: Von A. G. Werner und R. J. Haüy zu C. S. Weiss – Der Weg von C. S. Weiss zum Direktor des Mineralogischen Museums der Berliner Universität

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      G. Hoppe

      2000-01-01

      Full Text Available Der Berufung von C. S. Weiss an die Universität Berlin im Jahre 1810 gingen Entwicklungen voraus, die durch die Kristallographie des Franzosen R. J. Haüy, besonders durch dessen Lehrbuch der Mineralogie, ausgelöst wurden. Sie stehen mit der Übersetzung dieses Lehrbuchs im Zusammenhang und führten zur Qualifizierung von C. S. Weiss zum Mineralogen und Kristallographen sowie zur weiteren Entwicklung der Kristallographie innerhalb des Lehrgebäudes der Mineralogie. Den Anstoß gab der mit dem Berliner Mineralogen D. L. G. Karsten befreundete Geologe L. v. Buch, der die Kristallographie Haüys als Erster kennen lernte. Als dessen stark kristallographisch orientiertes Lehrbuch der Mineralogie erschien, entschloss sich Karsten, eine kommentierte Übersetzung desselben zu organisieren. Weiss, der hierfür gewonnen werden konnte, bildete sich zunächst an der Bergakademie Freiberg weiter aus, wobei er die Lehre des führenden Mineralogen A. G. Werner voll in sich aufnahm. Im Verlaufe der Mitarbeit an der Übersetzung gelangte Weiss gegenüber den atomistischen Vorstellungen Haüys zu Ansichten über die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues. die sich auf Kants Naturphilosophie gründeten. Mit Haüy, den er in Paris näher kennen lernte, kam es deshalb zum Bruch. Seine "dynamische" Kristallographie baute Weiss mathematisch aus und vermochte bereits weit in die Gesetzmäßigkeiten des Kristallbaues einzudringen. Dadurch schuf er die Voraussetzungen für seine Berufung auf den für Karsten vorgesehenen Berliner Mineralogie-Lehrstuhl, der durch dessen frühen Tod frei wurde. doi:10.1002/mmng.20000030102x

    2. Of watchdogs and safe havens: control mechanisms and/in online sacred spaces

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Alexander Darius Ornella

      2013-01-01

      Full Text Available ‘Die große Schlacht. Der Hass des Satans auf Benedikt XVI. Non prae­valebunt’ is the headline of an article the Austrian-based and Catholic news portal, kath.net, published in early June 2012. It is about how badly and unfairly the media treat the Catholic Church and its official representatives in the wake of the so-called ‘Vatileaks’ scandal and it reasons that Satan is behind the attacks of the media, society, popular culture, on saintly figures such as Pope Benedict XVI. ‘Gegen die Diktatur des Relativismus’ is another article published on the same platform in the context of a conference hosted by the Catholic Heiligenkreuz monastery. On the forum kath.net, powerful language is employed to draw the faithful in, to make them feel themselves to be safe within a community of like-minded people in the midst of turmoil. News portals and message boards such as kath.net create safe spaces within a world whose culture, values, and morals are not only not understood but despised. The analysis is informed by critical discourse analysis and based on Paul Ricœur’s understanding of narratives and how narratives create worlds. As a first step, the concept of space and Ricœur’s understanding of narrative identity are discussed. After an introduction to the news portal kath.net, a close reading of some articles shows how these safe spaces are created and guarded. To conclude, a reflection on the implications of the self-understanding of kath.net and some of its user base on the understanding of hierarchy and the role of theology in the Church, is provided.

    3. Replacement of the feedwater pipe system in reactor building outside containment at the nuclear power plant Philippsburg; Austausch der Speisewasserleitung im Reaktorgebaeude ausserhalb SHB im Kernkraftwerk Philippsburg I

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Kessler, A. [Energie-Versorgung Schwaben AG, Stuttgart (Germany); Labes, M. [Siemens AG Unternehmensbereich KWU, Offenbach am Main (Germany); Schwenk, B. [Kernkraftwerk Philippsburg GmbH (Germany)

      1998-11-01

      After full replacement of the feedwater pipe system during the inspection period in 1997, combined with a modern materials, manufacturing and analysis concept, the entire pipe system of the water/steam cycle in the reactor building of KKP 1 now consists of high-toughness materials. The safety level of the entire plant has been increased by leaving aside postulation of F2 breaks in the reactor building and providing for protection against 0.1 leaks. Based on fluid-dynamic calculations for the cases of pump failure and pipe break, as well as pipe system calculations in 5 extensive calculation cycles, about 130 documents were filed for inspection and approval (excluding preliminary test documents on restraints). Points of main interest for safety analysis in this context were the optimised closing performance of the 3rd check valves and the integrity of the nozzle region at the RPV. (oirg./CB) [Deutsch] Durch den Restaustausch der Speisewasserleitungen in der Revision 1997, verbunden mit einem modernen Werkstoff-, Fertigungs- und Nachweiskonzept, sind im Reaktorgebaeude von KKP 1 in den Hauptleitungen des Wasser-Dampf-Kreislaufes nur noch hochzaehe Werkstoffe eingesetzt. Durch den Verzicht auf das Postulat von 2F-Bruechen im Reaktorgebaeude und durch die Auslegung gegen 0,1F-Lecks wird das Sicherheitsniveau der Anlage insgesamt gesteigert. Ausgehend von fluiddynamischen Berechnungen fuer Pumpenausfall und Rohrbruch sowie Rohrsystem-Berechnungen in 5 umfangreichen Berechnungskreisen wurden fuer die Genehmigung und Begutachtung ca. 130 Unterlagen (ohne Halterungs-Vorpruefunterlagen) eingereicht und vom Gutachter geprueft. Schwerpunkte der Nachweisfuehrung waren die Optimierung des Schliessverhaltens der 3. Rueckschlagarmaturen sowie der Integritaetsnachweis des RDB-Anschlusses. (orig./MM)

    4. Puerarin Attenuates Cerebral Damage by Improving Cerebral Microcirculation in Spontaneously Hypertensive Rats

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Xu-Dong Wu

      2014-01-01

      Full Text Available Puerariae Lobatae Radix (Gegen in Chinese is the dried root of Pueraria lobata, a semiwoody, perennial, and leguminous vine native to China. Puerarin is one of the effective components of isoflavones isolated from the root of Pueraria lobata. Previous studies showed that extracts derived from the root of Pueraria lobata possessed antihypertensive effect. Our study is to investigate whether puerarin contributes to prevention of stroke by improving cerebral microcirculation in rats. Materials and Methods. Video microscopy and laser Doppler perfusion imaging on the pia mater were used to measure the diameter of microvessel and blood perfusion in 12-week old spontaneously hypertensive rats (SHRs and age-matched normotensive WKY rats. Histological alterations were observed by hematoxylin and eosin staining, and microvessel density in cerebral tissue was measured by immunohistochemical analysis with anti-Factor VIII antibody. Cell proliferation was detected by [3H]-TdR incorporation, and activities of p42/44 mitogen activated protein kinases (p42/44 MAPKs were detected by western blot analysis in cultured cerebral microvascular endothelial cells (MECs. Results. Intravenous injection of puerarin relaxed arterioles and increased the blood flow perfusion in the pia mater in SHRs. Puerarin treatment for 14 days reduced the blood pressure to a normal level in SHRs (P<0.05 and increased the arteriole diameter in the pia mater significantly as compared with vehicle treatment. Arteriole remodeling, edema, and ischemia in cerebral tissue were attenuated in puerarin-treated SHRs. Microvessel density in cerebral tissue was greater with puerarin than with vehicle treatment. Puerarin-treated MECs showed greater proliferation and p42/44 MAPKs activities than vehicle treatment. Conclusions. Puerarin possesses effects of antihypertension and stroke prevention by improved microcirculation in SHRs, which results from the increase in cerebral blood perfusion both by

    5. Becoming Zimbabwe or Becoming Zimbabwean: Identity, Nationalism and State-building Die Entstehung von Zimbabwe und Zimbabwern: Identität, Nationalismus und Staatsbildung

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Alois S. Mlambo

      2013-01-01

      Full Text Available This lecture explores the processes of identity-making and state-building in a multi-ethnic and multiracial society recently emerging from a protracted armed struggle against racially ordered, settler-colonial domination. It explores the extent to which historical factors, such as the nature of the state, the prevailing national political economy, and regional and international forces and developments have shaped notions of belonging and citizenship over time and have affected state-building efforts. The role of the postcolonial state and economy, political developments and the land question in shaping the postcolonial dispensation is also examined. The lecture argues that, like most African states created by colonialism, Zimbabwe is not yet a nation and that it is only in the process of becoming. It also comments on the role of historians in shaping notions of nationhood and identity.Dieser Beitrag – ursprünglich eine Antrittsvorlesung – sondiert Identitäts- und Staatsbildungsprozesse in der multi-ethnischen Gesellschaft Zimbabwes, die erst vor verhältnismäßig kurzer Zeit aus einem langwierigen bewaffneten Kampf gegen eine nach rassistischen Kriterien geschichtete Siedler-Kolonie hervorgegangen ist. Untersucht wird, inwieweit historische Faktoren – wie die Struktur des Staates, die vorrangige nationale politische Ökonomie sowie regionale und internationale Kräfte und Entwicklungen – die Vorstellungen von Zusammengehörigkeit und Staatsbürgerschaft geprägt und die Bemühungen um die Bildung des neuen Staates beeinflusst haben, aber auch, inwieweit die entstandene Gesellschaftsordnung durch die postkoloniale Entwicklung von Staat, Wirtschaft und Politik sowie der Landfrage gestaltet wurde. Der Autor argumentiert, dass Zimbabwe – wie die meisten Staaten Afrikas, die durch den Kolonialismus geschaffen wurden – noch keine Nation ist, sondern sich erst im Prozess des Werdens befindet. Zudem verweist er auf die Rolle von

    6. Feministische Gesellschaftstheorie und die Suche nach der Anschlussfähigkeit Feminist Social Theory in Search of Connections

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Silke Schneider

      2002-07-01

      Full Text Available Der Sammelband „Soziale Verortung der Geschlechter“ stellt einen Querschnitt aktueller feministischer Theoriediskussionen vor. Dass bei der Suche nach angemessenen gesellschaftsanalytischen Kategorien sowohl die Klassiker/-innen der Politischen Theorie und Gesellschaftstheorie wie auch ihre Epigonen mannigfache Kritik-, aber auch vielversprechende Anschlußpunkte zu bieten haben, vermögen alle Beiträge zu vermitteln. Somit bietet der Band mit seiner breit angelegten Konzeption, die wichtige und durchaus gegensätzliche Theorien verbindet, einen guten Überblick und regt gleichzeitig zur vertiefenden Lektüre an. Bemerkenswert ist, dass nahezu alle Beiträge für eine Verbindung von Empirie und Theorie plädieren und hierbei die Einbeziehung einer historischen Perspektive als grundlegend und unabdingbar für eine Analyse der Geschlechterverhältnisse als Teil gesellschaftlicher Entwicklung erachtet wird.The anthology “The Social Positionings of Gender” presents a cross section of current debates in feminist theory. The authors show how authors of classical political and social theory as well as their successors offer plenty of room for criticism, but also promising starting points in the search for appropriate socio-analytic categories. This anthology not only offers a good overview over current theory by connecting different (and at times contradicting schools of thought, but also inspires to engage in further reading on these issues. What is particularly remarkable about this work is that almost all of the contributions plead for a combination of empirical research and theoretical work, as they consider the inclusion of a historical perspective as fundamental and indispensable for an analysis of gender relations as part of societal developments.

    7. Markus Gamper: Islamischer Feminismus in Deutschland? Religiosität, Identität und Gender in muslimischen Frauenvereinen. Bielefeld: transcript Verlag 2011.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Charlotte Binder

      2011-12-01

      Full Text Available Anhand von qualitativen und quantitativen Daten wird in dieser soziologischen Studie die Bedeutung von Religiosität, Identität und Gender in muslimischen Frauenvereinen in Deutschland untersucht. Markus Gamper verknüpft die Ergebnisse mit den kulturtheoretischen Ansätzen von Stuart Hall und Homi K. Bhabha und vertritt die These, dass ein islamischer Feminismus in Deutschland existiere. Er stellt fest, dass es den in den Vereinen organisierten Frauen gelinge, Gegendiskurse zu der deutschen Mehrheitsgesellschaft sowie zu den androzentrisch geprägten muslimischen Gemeinschaften zu entwickeln und somit Widerstand gegen Diskriminierung zu leisten. Der Autor begegnet in den von ihm untersuchten Vereinen – statt ‚unterdrückten Muslima‘, wie sie von den Medien inszeniert werden – hochgebildeten Frauen, die selbstbewusst und unabhängig ein religiöses Leben führen.Using qualitative and quantitative data, this sociological study analyzes the meaning of religiosity, identity, and gender in Muslim women’s societies in Germany. Markus Gamper connects the findings to approaches from the field of cultural theory by Stuart Hall and Homi K. Bhabha. Furthermore, he advocates the proposition that Islamic feminism exists in Germany. He states that the women who are organized in these societies succeed in developing counter discourses to German mainstream society as well as to the androcentrically coined Muslim communities, thus, making a stand against discrimination. In the analyzed societies, the author encounters – instead of “suppressed Muslim women” as they are presented by the media – highly educated women, who, confidently and independently, lead a religious life.

    8. Audiovisual dialectology. The film research project

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Herta Maurer-Lausegger

      2004-05-01

      Full Text Available Am Institut für Slawistik der Universität Klagenfurt läuft seit 1994 ein dialektologisch-ethnologisches Filmprojekt mit dem Titel "Dokumentation alter Volkskultur im Dialekt", das die Sprache zweisprachiger Dialektsprecher aus dem südlichen Kärnten auf Video festhält und Dokumentarfilme produziert. Im Mittelpunkt des Interesses steht spontan gesprochene Mundart in simuliert natürlicher Sprechsituation. Erfahrungs- und Erlebnisberichte aus dem handwerklich geprägten bäuerlichen Alltag werden in Form von Dialogen und Gruppengesprächen, aber auch als Einzelaufnahmen auf Video festgehalten. Seit November 1998 bilden Terminologiedokumentationen aus der traditionellen bäuerlichen Welt einen besonderen Schwerpunkt. Die Methodologie der audiovisuellen Dialektologie wurde von der Projektleiterin (Verfasserin dieses Aufsatzes gemeinsam mit einem professionellen Filmteam erarbeitet. Die bisherigen Filmeinheiten konzentrieren sich auf folgende Fachbereiche: Wassermühlen und Sägen, Schafzucht, Bauerngerät für den Ackerbau, Schlitten und Holzabtransport mit dem Bockschlitten, Brotbacken in der Rauchküche und anderes. Die Videofilme erscheinen gemeinsam mit begleitenden Textbeilagen in der Projektserie "Dialektdokumentationen – Narečne dokumentacije" beim Hermagoras Verlag in Klagenfurt. Filmausschnitte aus den Videos sind auf der Homepage des Projekts www.kwfilm.com abrufbar. Die audiovisuelle Dokumentation ethnographischer Themen in slowenischen und deutschen Dialekten Kärntens verfolgt linguistische, kulturwissenschaftliche und soziokulturelle Ziele. Durch zahlreiche Filmpräsentationen im Rahmen des Kärntner Kulturangebots wird bei der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung die Loyalität gegenüber der Minderheitensprache und -kultur gestärkt, aber auch auf die aussterbenden, kulturellen Werte aufmerksam gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass dieser positive Trend in einem Europa der Sprachen und Kulturen zum Vorteil aller fortgesetzt

    9. Audiovisual dialectology. The film research project "Documentary records of past folk culture in dialect" and its role in the linguistic culture of Carinthia

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Herta Maurer-Lausegger

      2004-05-01

      Full Text Available Am Institut für Slawistik der Universität Klagenfurt läuft seit 1994 ein dialektologisch-ethnologisches Filmprojekt mit dem Titel "Dokumentation alter Volkskultur im Dialekt", das die Sprache zweisprachiger Dialektsprecher aus dem südlichen Kärnten auf Video festhält und Dokumentarfilme produziert. Im Mittelpunkt des Interesses steht spontan gesprochene Mundart in simuliert natürlicher Sprechsituation. Erfahrungs- und Erlebnisberichte aus dem handwerklich geprägten bäuerlichen Alltag werden in Form von Dialogen und Gruppengesprächen, aber auch als Einzelaufnahmen auf Video festgehalten. Seit November 1998 bilden Terminologiedokumentationen aus der traditionellen bäuerlichen Welt einen besonderen Schwerpunkt. Die Methodologie der audiovisuellen Dialektologie wurde von der Projektleiterin (Verfasserin dieses Aufsatzes gemeinsam mit einem professionellen Filmteam erarbeitet. Die bisherigen Filmeinheiten konzentrieren sich auf folgende Fachbereiche: Wassermühlen und Sägen, Schafzucht, Bauerngerät für den Ackerbau, Schlitten und Holzabtransport mit dem Bockschlitten, Brotbacken in der Rauchküche und anderes. Die Videofilme erscheinen gemeinsam mit begleitenden Textbeilagen in der Projektserie "Dialektdokumentationen – Narečne dokumentacije" beim Hermagoras Verlag in Klagenfurt. Filmausschnitte aus den Videos sind auf der Homepage des Projekts www.kwfilm.com abrufbar. Die audiovisuelle Dokumentation ethnographischer Themen in slowenischen und deutschen Dialekten Kärntens verfolgt linguistische, kulturwissenschaftliche und soziokulturelle Ziele. Durch zahlreiche Filmpräsentationen im Rahmen des Kärntner Kulturangebots wird bei der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung die Loyalität gegenüber der Minderheitensprache und -kultur gestärkt, aber auch auf die aussterbenden, kulturellen Werte aufmerksam gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass dieser positive Trend in einem Europa der Sprachen und Kulturen zum Vorteil aller fortgesetzt

    10. Puerarin attenuates cerebral damage by improving cerebral microcirculation in spontaneously hypertensive rats.

      Science.gov (United States)

      Wu, Xu-Dong; Wang, Chen; Zhang, Zhen-Ying; Fu, Yan; Liu, Feng-Ying; Liu, Xiu-Hua

      2014-01-01

      Puerariae Lobatae Radix (Gegen in Chinese) is the dried root of Pueraria lobata, a semiwoody, perennial, and leguminous vine native to China. Puerarin is one of the effective components of isoflavones isolated from the root of Pueraria lobata. Previous studies showed that extracts derived from the root of Pueraria lobata possessed antihypertensive effect. Our study is to investigate whether puerarin contributes to prevention of stroke by improving cerebral microcirculation in rats. Materials and Methods. Video microscopy and laser Doppler perfusion imaging on the pia mater were used to measure the diameter of microvessel and blood perfusion in 12-week old spontaneously hypertensive rats (SHRs) and age-matched normotensive WKY rats. Histological alterations were observed by hematoxylin and eosin staining, and microvessel density in cerebral tissue was measured by immunohistochemical analysis with anti-Factor VIII antibody. Cell proliferation was detected by [(3)H]-TdR incorporation, and activities of p42/44 mitogen activated protein kinases (p42/44 MAPKs) were detected by western blot analysis in cultured cerebral microvascular endothelial cells (MECs). Results. Intravenous injection of puerarin relaxed arterioles and increased the blood flow perfusion in the pia mater in SHRs. Puerarin treatment for 14 days reduced the blood pressure to a normal level in SHRs (P cerebral tissue were attenuated in puerarin-treated SHRs. Microvessel density in cerebral tissue was greater with puerarin than with vehicle treatment. Puerarin-treated MECs showed greater proliferation and p42/44 MAPKs activities than vehicle treatment. Conclusions. Puerarin possesses effects of antihypertension and stroke prevention by improved microcirculation in SHRs, which results from the increase in cerebral blood perfusion both by arteriole relaxation and p42/44 MAPKs-mediated angiogenesis.

    11. Production of high-purity nickel base alloys by electroslag remelting; Hochreine Nickelbasislegierungen durch Elektro-Schlacke-Umschmelzverfahren

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schmilinsky, E. [Krupp VDM GmbH, Unna (Germany). Umschmelzbetrieb; Scholz, H. [ALD Vacuum Technologies GmbH, Erlensee (Germany)

      2000-12-01

      Electroslag melting is a process for production of high-density, low-fault blocks of high-purity special alloys ready for hot forming. A new melting unit is currently being constructed at the Unna plant of Krupp VDM GmbH. The whole melting process takes place in an adjustable inert gas atmosphere and is fully automatic. Refined alloys are used in applications where high corrosion resistance or high temperature resistance are required, e.g. in gas turbines, motor valves, offshore plants and the electronic industry. [German] Das Elektro-Schlacke-Umschmelzen (ESU) ermoeglicht die Erzeugung dichter, seigerungsarmer Bloecke von hochreinen Speziallegierungen, die auf Grund ihrer glatten und fehlerfreien Oberflaeche direkt durch Warmumformung weiterverarbeitet werden koennen. Am Standort Unna der Krupp VDM GmbH wird derzeit eine neue Umschmelzanlage in Betrieb genommen. Eine Besonderheit dieser Anlage ist ein gasdichter und evakuierbarer Ofenkessel fuer Rundformate, bei dem der gesamte Umschmelzprozess, der bei konventionellen ESU-Anlagen unter Luftatmosphaere stattfindet, unter einer gezielt einstellbaren Schutzgasatmosphaere ablaeuft. Eine ESU-Charge, die je nach Blockgewicht und -format bis zu 24 Stunden dauern kann, gliedert sich in Start-, Hauptschmelz- und Schopfheizphase auf. Die einzelnen Phasen laufen bei der VDM-Anlage nach Eingabe des Startdialogs, von einem Anlagen-Rechner gesteuert, vollautomatisch ab. Das Ergebnis des ESU-Prozesses ist ein Block mit isotropen Eigenschaften, hoher Dichte und Homogenitaet, ohne Seigerungen und Lunker. Umgeschmolzene Legierungen werden ueberall dort eingesetzt, wo ein Hoechstmass an Bestaendigkeit gegen korrosive Einwirkung oder hohe Temperaturen gefordert wird, wie z.B. bei Gasturbinen, Motorventilen, im Offshore-Bereich und in der Elektronikindustrie. (orig.)

    12. An isoflavonoid-enriched extract from Pueraria lobata (kudzu) root protects human umbilical vein endothelial cells against oxidative stress induced apoptosis.

      Science.gov (United States)

      Gao, Ying; Wang, Xu; He, Chunnian

      2016-12-04

      Reactive oxygen species (ROS) mediate vascular cell dysfunction and lead to atherosclerosis and other chronic cardiovascular diseases. The root of Pueraria lobata (Willd.) Ohwi, also known as kudzu or Gegen (Chinese name), is one of the most important herbs in traditional Chinese medicine and has been widely used in the treatment of cardiovascular diseases, diabetes, osteonecrosis and neurodegradation diseases. In this study, an ethanol extract from kudzu root was prepared and the in vitro protective effect of the kudzu root extract (KUD) on human umbilical vein endothelial cells (HUVECs) was investigated. An ethanol extract of dried kudzu root was purified with an AB-8 resin column, and the concentrations of puerarin, daidzin and daidzein in the KUD were determined using UV spectroscopy. HUVECs were pretreated with various concentrations of the KUD with or without rotenone and the viability was assessed by AlamarBlue cell viability assay. Next, HUVECs were pretreated with the KUD and then treated with rotenone, and the levels of ROS generation, apoptosis, and changes of the mitochondrial membrane potential (ΔΨm) in HUVECs were measured using fluorescent staining assay and high-content analysis. The contents of three major isoflavonoids (puerarin, daidzin and daidzein) were enriched by 7.75-27.51 fold in the extract. The KUD enhanced the proliferation of HUVECs, and protected HUVECs against rotenone-induced oxidative stress and apoptosis. Additionally, the KUD prevented the loss of ΔΨm in HUVECs stimulated by oxidative stress. We demonstrated that an isoflavonoid-rich extract prepared from kudzu root has the potential to act as a protector for vascular endothelial cells against intracellular ROS mediated apoptosis and mitochondrial damage. Copyright © 2016 Elsevier Ireland Ltd. All rights reserved.

    13. Environmental Policy Coordination in ASEAN: The Case of Waste From Electrical and Electronic Equipment

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Armin Ibitz

      2012-01-01

      Full Text Available Among numerous environmental challenges in the ASEAN region, the rapid growth of volumes of waste from electrical and electronic equipment (e-waste has increasingly drawn international attention. Economies face huge demands for electrical and electronic products, while governments are confronted with difficulties dealing with mounting volumes of e-waste. Furthermore, lucrative transnational shipment of discarded electric and electronic devices calls for a regional response to the issue. While ASEAN has failed to come up with a common policy response, certain member states have pushed ahead with their own legislation in an attempt to address this urgent issue. This study sets out to identify the determining factors which have disabled ASEAN in terms of agreeing on a common policy response in the case of dealing with e-waste. Based on the assumption that states act according to expected gains, the study applies a game theoretical approach to analyse the developments. ----- Die Bewältigung der rasant anwachsenden Menge an Elektroschrott zählt zu den großen umweltpolitischen Herausforderungen der ASEAN-Staaten. Während sich die Volkswirtschaften einer immer größer werdenden Nachfrage nach elektrischen und elektronischen Geräten gegenübergestellt sehen, vermögen es die meisten Länder nicht adäquate Entsorgungswege für Altgeräte aufzubauen. Zusätzlich zur inländischen Produktion gilt es auch mit oftmals als Gebrauchtprodukt getarntem, importiertem Elektroschrott umzugehen. Eine dringend notwendige regionale Koordinierung wurde von ASEAN noch nicht in Angriff genommen. Diese Studie geht der Frage nach, warum auf Ebene von ASEAN keine Lösungsansätze zu dieser Problematik zu erwarten sind. Zur Analyse der Entwicklungen bedient sich die Arbeit eines spieltheoretischen Ansatzes.

    14. Analysis of the sea-level variability along the Chinese coast and estimation of the impact of global climate change

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Cui, M. [Chinese Academy of Sciences, Quindao (China). Inst. of Oceanology; Zorita, E. [GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH (Germany). Inst. fuer Hydrophysik

      1997-12-31

      The relationship between Chinese coastal sea level (SL) and the atmospheric circulation at montly time scales has been examined. A canonical correlation analysis between SL and sea-level pressure (SLP) indicates that the SL variability can be well explained by the intensities of the (seasonal) zonal and meridional circulations. Linear statistical models to hindcast SL from the SLP field reproduce reasonably well the SL evolution in an independent period. These models are used to estimate the contribution of a perturbed atmospheric circulation on coastal SL changes in a climate model experiment forced by the IPCC Scenario A greenhouse-gas emissions from 1940 until 2090. The perturbed atmospheric circulation causes a SL change of a few centimeters at the end of the integration, and its sign depends on location and season. (orig.) [Deutsch] Die Beziehung zwischen Wasserstaenden an chinesischen Kuestenstationen und der atmosphaerischen Zirkulation auf monatlichen Zeitskalen wurde untersucht. Eine kanonische Korrelations-Analyse zeigt, dass die Variabilitaet der Wasserstaende gut aus der Intensitaet der (saisonalen) zonalen und meridionalen Zirkulation abgeleitet werden kann. Werden Wasserstandswerte mit Hilfe von linearen statistischen Modellen aus dem Luftdruckfeld berechnet, so zeigt sich auch fuer unabhaengige Zeitraeume eine gute Uebereinstimmung mit den Beobachtungen. Diese Modelle wurden verwendet, um die kuestennahen Wasserstandsvariationen abzuschaetzen, die sich aus einer veraenderten atmosphaerischen Zirkulation ergeben, wie sie von einem Klimamodellexperiment mit den Treibhausgas-Emissionen von 1940-2090 entsprechend dem IPCC-Szenario A berechnet wurde. Die veraenderte atmosphaerische Zirkulation bedingt eine Veraenderung von wenigen Zentimetern gegen Ende der Integration, wobei das Vorzeichen von Ort und Saison abhaengt. (orig.)

    15. Pyrrole and 2,5-heptanedione in the urine of rats and 2,5-heptanedione in the urine of man: analytical determination of excretion upon exposure to n-heptane; Pyrrole und 2,5-Heptandion im Urin der Ratte und 2,5-Heptandion im Urin des Menschen: Analytische Bestimmung der Ausscheidung nach Exposition gegn n-Heptan

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Stoermer, A.G.C.

      1997-09-01

      A method for quantifying levels of the neurotoxic metabolite 2,5-heptanedione in rats and man after experimental exposure to n-heptane was developed. It consisted in determining the quantity of 2,5-heptanedione excreted in urine and the relevant excretion kinetics. Moreover, the excretion of pyrrole in the urine of rats was measured. In the urine of non-exposed rats and man, a basic excretion of 2,5-heptanedione was measured, with the rates of excretion being 0.11 and 4.5 nmol per hour, respectively. This basic excretion of 2,5-heptanedione is assumed to have an endogenous cause. The quantitive investigation of the dose dependence of the excretion of 2,5-heptanedione and pyrrole in the urine of rats and of 2,5-heptanedione in the urine of man is a prerequisite for assessing the risk posed by n-heptane with a view to peripheral neuropathies. (orig./MG) [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung einer Methode zur Quantifizierung der Belastung von Ratte und Mensch mit dem neurotoxischen Metaboliten 2,5-Heptandion nach experimentellen Expositionen gegen n-Heptan. Dazu sollte jeweils die ausgeschiedene Menge und die zugehoerige Ausscheidungskinetik von 2,5-Heptandion im Urin bestimmt werden. Darueber hinaus sollte die Ausscheidung von Pyrrolen im Urin von Ratten gemessen werden. Im Urin von nicht exponierten Ratten und Menschen wurde eine Grundausscheidung von 2,5-Heptandion gefunden, wobei die Ausscheidungsraten jeweils 0,11 bzw. 4,5 nmol/h betrugen. Fuer die Grundausscheidung von 2,5-Heptandion wird ein endogener Ursprung angenommen. Die quantitativen Untersuchungen zur Dosisabhaengigkeit der Ausscheidung im Urin von 2,5-Heptandion und Pyrrolen bei der Ratte und von 2,5-Heptandion beim Menschen sind eine Grundvoraussetzung fuer eine Abschaetzung des Risikos von n-Heptan fuer periphere Neuropathien. (orig./MG)

    16. Bone graft substitutes for the treatment of traumatic fractures of the extremities [Knochenersatzmaterialien zur Behandlung von traumatischen Frakturen der Extremitäten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Hagen, Anja

      2012-06-01

      Knochenersatzmaterialien eingesetzt.Es stellt sich die Frage nach der Wirksamkeit, Kostenwirksamkeit sowie nach ethischen, sozialen und juristischen Implikationen beim Einsatz von Knochenersatzmaterialien bei traumatischen Frakturen.Eine systematische Literaturrecherche wird in den medizinischen elektronischen Datenbanken MEDLINE, EMBASE etc. im Dezember 2009 durchgeführt. In die Bewertung werden randomisierte kontrollierte Studien (RCT ggf. mit gesundheitsökonomischen Analysen sowie Publikationen zu ethischen, sozialen sowie juristischen Aspekten einbezogen. Die medizinische Informationssynthese erfolgt nach Bewertung der Studienqualität u.a. in Form von Metaanalysen, die gesundheitsökonomische Informationssynthese deskriptiv.14 RCT werden in die medizinische und zwei Analysen in die gesundheitsökonomische Bewertung einbezogen, zu ethischen, sozialen und juristischen Aspekten werden keine Publikationen identifiziert. Beim Vergleich Bone morphogenetic protein (BMP-2 gegenüber Standardtherapie ohne Knochentransplantat bei Frakturen ergeben sich in einem RCT (mit erhöhtem Verzerrungspotenzial signifikante Unterschiede zugunsten BMP-2 bezüglich mehrerer Endpunkte. Bei Calciumphosphat (CaP-Zementen und knochenmarkhaltigen Kompositmaterialien zeigen sich beim Vergleich gegenüber Knochentransplantaten in den RCT (alle mit hohem Verzerrungspotenzial signifikante Unterschiede zugunsten der Knochenersatzmaterialien bezüglich einzelner Endpunkte. Bei allen anderen Materialien finden sich in fast allen Vergleichen keine signifikanten Unterschiede.Die BMP-2-Anwendung zusätzlich zur Standardbehandlung ohne Knochentransplantation führt bei Betrachtung aller Patienten mit traumatischen offenen Frakturen zur Kostenerhöhung. Einsparungen durch zusätzlichen BMP-2-Einsatz lassen sich allerdings bei der Patientensubgruppe mit hochgradig offenen Frakturen (Gustilo-Anderson-Grad-IIIB errechnen. Die Kostenwirksamkeit beim BMP-2-Einsatz vs. Standardbehandlung mit Knochentransplantation sowie beim

    17. Determinanten für eine hausärztliche Berufswahl unter Studierenden der Medizin: Eine Umfrage an drei bayerischen Medizinischen Fakultäten [Predictors of a positive attitude of medical students towards general practice – a survey of three Bavarian medical faculties

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Schelling, Jörg

      2013-11-01

      Versorgungsproblem. Ziel war es, an drei Universitäten mit unterschiedlichem Grad der Institutionalisierung des Fachs Allgemeinmedizin Einflussfaktoren zu ermitteln, die die Motivation für eine spätere hausärztliche Tätigkeit begünstigen. Methodik: In einem standardisierten Fragebogen wurde die Haltung gegenüber dem Fach Allgemeinmedizin und die Bereitschaft zur Niederlassung in eigener hausärztlicher Praxis bzw. Motivation zur Arbeit in Anstellungsverhältnissen erfasst. Einflussfaktoren auf Haltung und Motivation für eine spätere hausärztliche Tätigkeit wurden mittels binär logistischer Regression berechnet.Ergebnisse: 940 (15,2% Studierende von insgesamt 6182 Studierenden aus drei bayerischen Universitäten (Erlangen, LMU und TUM haben sich an einer internetbasierten Umfrage beteiligt. 585 (62,7% waren weiblich. Das Durchschnittsalter betrug 25,0 Jahre (Standardabweichung 3,7. Die durchschnittliche Abiturnote war 1,6 (Standardabweichung 0,5. 718 (76% der Studierenden könnten sich eine hausärztliche Arbeit vorstellen, wobei die Anstellung der Selbstständigkeit vorgezogen wird (65,5 vs. 35,1%. Für die wertschätzende Haltung gegenüber der Allgemeinmedizin zeigt sich die „Existenz eines Lehrstuhls“ als stärkster Prädiktor (OR 1,57; 95%CI 1,13-2,417. Die stärksten Prädiktoren für die Motivation zu einer späteren hausärztlichen Tätigkeit sind „weibliches Geschlecht“ (OR 2,56; 95%CI 1,80-3,56 und die „Existenz eines Lehrstuhls“ (OR 1,68; 95%CI 1,14-2,46. Eine weniger gute Abiturnote war mit einer höheren Bereitschaft zur Selbständigkeit assoziiert (OR 1.39; 95%CI 1.02-1.90.Schlussfolgerung: Diese Studie zeigt, dass durchaus viele Studierenden gegenüber einer hausärztlichen Tätigkeit aufgeschlossen sind, allerdings präferenziell im Angestelltenverhältnis und nicht in selbstständiger Niederlassung. Eine Institutionalisierung der Allgemeinmedizin scheint bedeutsam zu sein für eine positive Einstellung zum Fach und zur Motivation für eine sp

    18. Pussy Riot als Trickstar

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Mark Lipovetsky

      2015-06-01

      Full Text Available In seinem Artikel analysiert Mark Lipovetsky das Punk-Gebet der Band Pussy Riot in der Christus-Erlöser-Kathedrale in Moskau, die Reaktionen auf das Ereignis sowie den Gerichtsprozess gegen die Bandmitglieder. Pussy Riots Performance ruft den Kontext sowjetischer Trickster oder besser “Trickstar” - einem Begriff von Marilyn Jurich folgend - auf, die eine entscheidende Rolle beim Durchbrechen autoritärer Diskurse gespielt haben. In der post-sowjetischen ÄEra war die Bedeutung dieser Kulturtradition zurückgegangen. Umso bezeichnender ist die Renaissance dieser Form von politischemen Aktivismus in der Punk-Gebetsperformance. Pussy Riot verkörpert den in der russischen Kultur seltenen Tropus eines weiblichen Trickstaers, oder besser “Trickstar” - einem Begriff von Marilyn Jurich folgend dDie sprengt nicht nur autoritäre soziokulturelle Kodes sprengt, sondern macht außerdem die Unterdrückung von Gender sichtbar macht. Gerade dieser Effekt tritt in den Reaktionen der russischen Liberalen auf den Auftritt von Pussy Riot in den Vordergrund. Die Diskussionen um Pussy Riot legenhaben patriarchale Stereotypen bloß,bloßgelegt, von denen der russische liberale Diskurs geprägt ist; sie sprechen der Frau jegliches Agens ab und verbinden sich mit essentialistischen Vorstellungen von Kultur und moralischen Werten. Während sie sich in der politischen Einschätzung des Punk-Gebets von ihren konservativen Opponenten unterscheiden, legen viele Liberale doch eine Solidarität mit ihnen an den Tag, was kulturelle und Genderfragen anbelangt. Lipovetsky zeigt zeichnet nach, dass eine Offenlegung der Widersprüche des russischen liberalen Diskurses, der sich – wie derjenige der Konservativen  – auf die Idee einer “Renaissance unseres verlorenen Russland” gründet, zu den wichtigsten Effekten des Punk-Gebets gehört. Die Bedeutung dieses Effekts wächst im gegenwärtigen politischen Kontext, in dem ein großer Teil der Intellektuellen den

    19. Kombination aus TUR-P und hochintensiv fokussiertem Ultraschall (HIFU zur Behandlung des lokoregionären Prostatakarzinoms - Erfahrungen mit 70 Patienten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Walter B

      2004-01-01

      Full Text Available Ziel: HIFU ist eine minimal invasive Behandlungsalternative des lokoregionären Prostatakarzinoms. Eine vorgeschaltete TUR-P verkleinert die Drüse, insbesondere die meist karzinomfreie Transitionalzone, so daß sich die Behandlung im Idealfall ganz auf die peripheren Drüsenanteile konzentrieren kann. Zudem sollte durch die Resektion der Zeitraum einer allfälligen ödembedingten postoperativen Blasenauslaßobstruktion verkürzt werden. Patienten und Methoden: Wir haben 70 Patienten mit bioptisch gesichertem, lokoregionärem Prostatakarzinom (T1/T2, N0, M0 mit einer Kombination aus TUR-P und HIFU (Ablatherm-Gerät, EDAP, Lyon, Frankreich behandelt. Die Einschlußkriterien umfaßten einen PSA-Wert 15 ng/ml und einen Gleason-Score 7. Das mittlere Patientenalter lag bei 66,78 (± 6,3 Jahren, der mittlere PSA-Wert bei 7,25 ± (3,5 ng/ml, und der mittlere Gleason-Score bei 5,1 (± 1,2. Das initiale Prostatavolumen lag bei 32 (± 11,6 cm3 und wurde durch die TUR-P auf 22,8 (± 7,2 cm3 reduziert. Das Nachsorgeintervall betrug durchschnittlich 15 (± 6,8 Monate. Das Follow-up beinhaltete bei allen Patienten PSA-Kontrollen und Biopsien der Restdrüse. Die Daten von allen 70 Patienten konnten ausgewertet werden. Ergebnisse: Der PSA-Nadir lag im Mittel bei 0,14 (± 0,34 ng/ml und wurde nach 3 Monaten erreicht. Der durchschnittliche PSA-Wert der letzten Kontrolle betrug 0,21 (± 0,38 ng/ml. 94 % der Patienten zeigten negative Kontrollbiopsien. Die postoperative Katheterverweildauer lag bei durchschnittlich 7 Tagen (± 4,2. Bei 13,6 % der Patienten trat eine urodynamisch wirksame Blasenauslaßobstruktion auf, bei der konsekutiv endoskopisch interveniert werden mußte. IPS-Score und Quality of Life Index haben sich durch die Behandlung nicht signifikant geändert. Diskussion: Durch die vorgeschaltete TUR-P ist die Drüsengröße kaum noch ein Ausschlußkriterium für eine HIFU. Die postoperative ödembedingte infravesikale Obstruktion läßt sich gegen

    20. Wer liest schon das "Kleingedruckte"? Urheberrecht bei Audioproduktion im Unterricht

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Christian Berger

      2015-03-01

      Verstoß gegen diese Gesetze erst dann Relevanz erhält, wenn jemand klagt. Hier stimmt das alte Sprichwort: Wo kein Kläger, da kein Richter. Im schulischen Kontext sind also viele Konflikte bereits im Vorfeld durch gute Kommunikation mit den Eltern und SchülerInnen auszuräumen.

    1. Spiele auf Morel Hill und Kievy Gorki. Zu den gesellschaftlichen Formatierungen des Individuums bei KwieKulik und den Kollektiven Aktionen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Inke Arns

      2015-09-01

      Full Text Available Der Artikel behandelt das Verhältnis von Kollektiv und Individuum in künstlerischen Performances in Polen und der Sowjetunion in den 1970er und 1980er Jahren. Dieses Verhältnis ist zentral für die Analyse sozialistischer Gesellschaften in dieser Zeit. In der vergleichenden Gegenüberstellung werden Ähnlichkeiten und Unterschiede herausgearbeitet. Die in diesem Artikel beschriebenen künstlerischen Aktionen – sowohl das 1971 von Przemysław Kwiek initiierte Spiel Gra na Wzgórzu Morela / Spiel auf dem Morel-Hügel in Elbląg (Polen als auch die Aktion Desjat’ pojavlenij / Zehn Erscheinungen der Kollektiven Aktionen im Moskauer Gebiet 1981 (UdSSR – zeichnen sich zunächst durch formale Ähnlichkeiten aus: Außerhalb von Städten, in schneebedeckten Landschaften und auf Feldern werden ästhetische Formen der historischen Avantgarde bzw. des Suprematismus aufgerufen. Darüber hinaus findet sich in beiden Aktionen jedoch auch eine intensive Auseinandersetzung mit der Bedeutung und der Auswirkung von Gesellschaft bzw. Kollektiven auf das Individuum. Beide betreiben eine Form von Gesellschaftsanalyse, mittels derer sie Alternativen zur bestehenden sozialistischen Gesellschaft jener Zeit formulieren. Während jedoch bei KwieKulik die Abschwächung des Momentes der Subjektivität und der künstlerischen Individualität etwas Positivem, nämlich der Schaffung einer offenen Form dient, die letztendlich die Idee einer nicht-autoritären Gesellschaft von freien, selbstverantwortlich handelnden Individuen fördern sollte und somit eine Alternative zur bestehenden Ordnung darstellte, stand die Auseinandersetzung mit dem Thema Kollektiv vs. Individuum bei den Kollektiven Aktionen an einem ganz anderen Punkt. Hier war die Unterordnung des Individuums unter ein größeres Kollektiv etwas Negatives, nämlich alltäglich empfundene Realität. Die (durchaus selbstkritische Frage bei den Kollektiven Aktionen war immer, noch bevor man sich

    2. Postpartale Depression: Ein interdisziplinärer Therapie- und Forschungsansatz

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Oddo S

      2008-01-01

      Full Text Available Kurzfassung: Die postpartale Depression (PPD tritt mit einer Prävalenz von 5–20 % aller Entbindenden auf und hat ihren Häufigkeitsgipfel in der 2.–6. postpartalen Woche. Zusätzlich zu den für eine Depression klassifizierten Symptomen wie Interessenverlust, Antriebslosigkeit und erhöhte Ermüdbarkeit treten im Rahmen der PPD kindbezogene Symptome wie Ambivalenz, Schuldgefühle gegenüber dem Kind, zwanghafte Impulse und Infantizidabsichten auf. Bisher existieren wenig umfassende Befunde zur Ätiologie und Pathogenese. Psychische Vorerkrankungen, verminderte soziale Unterstützung sowie Geburtskomplikationen und endokrinologische Faktoren werden mit der Entstehung einer PPD diskutiert. Inwiefern diese Faktoren zusammenhängen und sich gegenseitig beeinflussen, ist derzeit noch unklar. Auch die neuroanatomischen Grundlagen der postpartalen Depression sind bislang kaum erforscht. Aufgrund der möglichen verheerenden Auswirkungen der PPD ist eine frühzeitige Intervention notwendig. Zu diesem Zweck haben wir eine multimodale und interdisziplinäre Langzeitstudie entwickelt, um Frauen nach der Entbindung sowie Hebammen und Angehörige zu unterstützen und aufzuklären. Epidemiologische Daten und psychosoziale Faktoren werden neben Persönlichkeits- und Bindungsfaktoren sowie neuroanatomischen Aspekten untersucht. Ein umfassendes Beratungsangebot mittels Telefonhotline und therapeutischer Unterstützung wurde eingerichtet. Die ersten vorläufigen Ergebnisse unserer Studie zeigen, dass ein hoher Bedarf an Beratungsangeboten erforderlich ist, da ca. 50 Hotline-Anrufe in nur wenigen Monaten erfolgten. Die PPD-Prävalenz lag bei 8 % von 185 Frauen in einem Zeitraum von sechs Wochen nach der Entbindung. Bei 5 der 14 PPD-Patientinnen lag gleichzeitig eine verzögerte Bindung zum Kind vor. Mangelnde soziale Unterstützung sowie das Stillverhalten hingen nicht mit der PPD zusammen, vielmehr spielten psychische Vorerkrankungen in der Eigen- und

    3. External tube drainage or omentoplasty in the management of residual hepatic hydatid cyst cavity: a prospective randomized controlled study [Externe Schlauchdrainage oder Omentumplastik bei der Behandlung von Echinococcus-Zysten (Finnenblasen: eine prospektive randomisierte Studie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Abbas, M.

      2013-07-01

      durchschnittlichen Schmerzskalen (pain scores erhöht (p<0,0016. Der mittlere Krankenhausaufenthalt war bei ETD länger als bei dem OP-Verfahren (p<0,0031. Die Zeit bis zur Wiederaufnahme des täglichen Lebens war bei ETD länger (p<0,0026. Rückfälle wurden bei drei ETD-Patienten gesehen, keine Rückfälle bei OP.Folgerung: Omentumplastik bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem ETD-Verfahren und sollte – wenn möglich – die bevorzugte Therapie sein.

    4. Sexus und Tönnies

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Niall Bond

      2009-12-01

      Full Text Available Le sexe joue un rôle central dans la pensée sociologique, épistémologique, économique et politique de Ferdinand Tönnies. Si l’on concède parfois que ce fondateur de la sociologie allemande ne dépassait pas toujours les opinions de son époque, force est de reconnaître plutôt son caractère très conservateur dans la question de l’émancipation féminine, qu’il considère comme une aliénation de la nature innée de la femelle. La polarité entre les genres est à la base d’une théorie d’évolution historique du féminin au masculin, qui voit l’ordre masculin se substituer progressivement à la spontanéité féminine. Son épistémologie de genres anticipe les gender studies actuelles, tout en restant ancrée dans les préjugés de son époque.Das Geschlecht spielt eine zentrale Rolle im soziologischen, erkenntnistheoretischen, wirtschaftlichen und politischen Denken von Ferdinand Tönnies. Wenn die Literatur einräumt, dass der Nestor der deutschen Soziologie nicht immer eine für seine Zeit fortschrittliche Position vertrat, so warfen ihm die Frauen in seinem Umfeld eine „rückständige“ Haltung in der Frage der Frauenemanzipation vor, die er für eine Entfremdung gegenüber der eingeborenen weiblichen Natur hielt. Die Geschlechterpolarität ist die Basis seiner historischen Evolutionstheorie vom Weiblichen zum Männlichen, in welcher die weibliche Spontaneität der männlichen Ordnung zusehends weicht. Wenn Tönnies’ geschlechtliche Epistemologie manche Aspekte der neueren „Gender Studies“ vorwegnimmt, bleibt sie in den Vorurteilen seiner Zeit befangen.

    5. KONY 2012, Military Humanitarianism, and the Magic of Occult Economies KONY 2012, militärische Humanität und die Magie verborgener Wirtschaftsbeziehungen

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sverker Finnström

      2012-01-01

      Full Text Available The global success of the film KONY 2012 by Invisible Chil-dren, Inc., manifests far greater magical powers than those of Joseph Kony and his ruthless Lord’s Resistance Army, which it portrays. The most prominent feature of the Invisible Children lobby is the making and constant remaking of a master narrative that depoliticizes and dehistoricizes a murky reality of globalized war into an essentialized black-and-white story. The magic of such a digestible storyline, with Ugandan rebel leader Joseph Kony as a global poster boy for evil personified, not only plays into the hands of the oppressive Ugandan government but has also become handy for the US armed forces as they seek to increase their presence on the African continent. As the US-led war on terror is renewed and expanded, Invisible Children’s humanitarian slogan, “Stop at nothing”, has proven to be exceptionally selective, manifesting the occult economy of global activism that calls for military interventions.Der weltweite Erfolg des Films KONY 2012 von Invisible Children, Inc. offenbart weit stärkere magische Kräfte, als sie dem darin portraitierten Joseph Kony und seiner skrupellosen „Lord’s Resistance Army“ zugeschrieben werden. Die wichtigste Wirkung der Lobbyarbeit von Invisible Children besteht darin, die finstere Realität des globalisierten Krieges zu entpolitisieren, zu enthistorisieren und auf ein immer neu variiertes Schwarz-Weiß-Denkmuster zu reduzieren. Die magische Wirkung einer solchen leicht verwertbaren inhaltlichen Reduktion – mit dem ugandischen Rebellenführer Joseph Kony als globalem Inbegriff des personifizierten Bösen – liegt im Interesse der repressiven ugandischen Regierung, insbesondere aber auch der US-Streitkräfte, die ihre Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent verstärken wollen. Während der US-geführte Krieg gegen den Terror wieder aufgenommen und ausgeweitet wird, hat sich der von Invisible Children genutzte Slogan „Stop at

    6. Blades and discs in gas turbines. Behaviour of material and components. Project department A-C. Final report; Schaufeln und Scheiben in Gasturbinen. Werkstoff- und Bauteilverhalten. Projektbereiche A bis C. Abschlussbericht

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      NONE

      1997-04-01

      The special research area 339 `Blades and discs in gas turbines, behaviour of material and components` was carried on from 1988 to the end of 1196. This final report deals with the work in the years 1994, 1995 and 1996. In the project area A `Development of material` manufacturing processes both for metallic and ceramic high temperature materials were developed, tested and optimised. In the area of optimising casting structure, it was shown that the making grains finer up to the medium temperature range can be a suitable means for significantly raising the resistance to LCF loading with nearly unchanged heat and creep strength properties. Another main point was the characterisation and optimisation of sprayed ceramic layers on metallic substrates (heat insulating layers) and compound ceramic materials. In project area B `Material behaviour` the mechanisms were studied, which, particularly in metallic high temperature materials such as nickel-based superalloys, lead to failure of the material under thermo-mechanical stresses. In project area C `Component design`, on the one hand models for estimating service life for metallic high temperature materials under different thermo-mechanical stresses were developed. [Deutsch] Der Sonderforschungsbereich 339, `Schaufeln und Scheiben in Gasturbinen - Werkstoff- und Bauteilverhalten` wurde von 1988 bis Ende 1996 gefoerdert. Dieser Abschlussbericht behandelt die Arbeiten der Jahre 1994, 1995 und 1996. Im Projektbereich A `Werkstoffentwicklung` wurden Herstellungsverfahren sowohl fuer metallische als auch fuer keramische Hochtemperaturwerkstoffe entwickelt, erprobt und optimiert. Auf dem Gebiet der Gussgefuegeoptimierung konnte gezeigt werden, dass die Kornfeinung bis in den mittleren Temperaturbereich ein geeignetes Mittel sein kann, um den Widerstand gegen LCF-Belastung bei annaehernd unveraenderten Warm- und Kriechfestigkeitseigenschaften signifikant zu erhoehen. Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Charakterisierung und

    7. The Porn Bill in Indonesia: A Threat to Pluralism? Das Pornografie-Gesetz in Indonesien: Eine Gefahr für den Pluralismus?

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Maren Höpfner

      2009-04-01

      Full Text Available On 30 October 2008 Indonesia’s parliament passed a controversial pornography bill after following years of heavy debate. According to the wording of the law, pornography means not only the production and distribution of pornographic material, but also behaviour that violates moral ethics in the community or incites sexual exploitation. This vague definition led to massive protests by human and women’s rights groups, some provinces, and supporters of the state’s pluralism. The opponents of the law claim that women’s rights and the traditions of the non-Muslim minority, as well as the pluralism and the unity of the country, are endangered. Furthermore, they worry that conservative Islam will grow in importance. The enduring dispute on the porn bill mirrors a fundamental conflict: the impacts of Islam on policy in pluralistic communities. This article illustrates the debate on the pornography bill and at the same time considers the question of to what extent pluralism in Indonesia is threatened and restricted by Islamism. Das indonesische Parlament verabschiedete am 30. Oktober 2008 das sogenannte Pornografie-Gesetz, über das zuvor bereits seit fünf Jahren debattiert wurde. Pornografie umfasst nach dem Gesetzestext nicht nur die Herstellung und Verbreitung pornografischen Materials, sondern auch Verhalten, das gegen die öffentliche Moral verstößt oder zu sexueller Ausbeutung animiert. Diese ungenaue Definition führte zu massiven Protesten von Menschen- und Frauenrechtsgruppen, einigen indonesischen Provinzen und den Befürwortern des pluralistischen Staates. Die Gegner des Gesetzes sehen durch diesen Vorstoß des konservativen Islams nicht nur die Rechte der Frauen und die Traditionen nichtmuslimischer Minderheiten, sondern auch den Pluralismus und die Einheit des Landes in Gefahr. Der andauernde Streit über das Pornografie-Gesetz legt eine grundlegende Problematik dar: die des Einflusses des Islams auf die Politik in pluralistischen

    8. Roman Policies towards Antiochus III and the Greeks from Winter 197/196 B.C. to Autumn 196 B.C.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Deutschmann, Eike Hellmut

      2012-01-01

      Full Text Available In the Second Macedonian War (200-196 B.C., the res publica reduced the strength of the enemy King Philip V apparently to establish a new political order in Southern Balkans: Assumedly a pro-Roman balance of forces should prevail there, untainted by influence of another major power. A particular senatorial policy towards the Greeks probably did not exist before the fighting in Hellas came to an end in summer 197 B.C. In the same year, the Seleucid king Antiochus III brought large parts of the west coast of Asia Minor under control and set about crossing the Hellespont. Rome subsequently stylized itself as the guardian of freedom for the Greeks living in Hellas and Asia Minor. The statesmen of the res publica could have perceived Antiochus’ expansion as a threat to the mentioned new order. Therefore, the Roman Policy of Freedom was possibly applied primarily to take action against the Seleucid king. Die res publica verminderte im Zweiten Makedonischen Krieg (200-196 a.c. die Macht des gegnerischen Königs Philipp V - anscheinend um eine neue politische Ordnung im südlichen Balkanraum zu etablieren: Vermutlich sollte dort ein romfreundliches Kräftegleichgewicht vorherrschen, auf das keine andere Großmacht Einfluß hat. Eine speziell an die Griechen gerichtete Politik seitens des römischen Senats gab es wahrscheinlich nicht vor Ende der Kampfhandlungen in Hellas im Sommer 197 a.c. In dem Jahr erweiterte der seleukidische König Antiochos III. seinen Einflussbereich auf große Teile der kleinasiatischen Westküste und schickte sich an, den Hellespont zu überqueren. Rom stilisierte sich in der Folgezeit zum Freiheitsgarant der in Hellas und Kleinasien lebenden Griechen. Antiochos Expansion könnte von den Staatsmännern der res publica als Bedrohung der genannten neuen Ordnung angesehen worden sein. Demzufolge wurde die römische Freiheitspolitik möglicherweise in erster Linie angewendet, um gegen den seleukidischen König vorzugehen.

    9. Inflammatory/granulomatous diseases of the lung; Entzuendliche/granulomatoese Erkrankungen der Lunge

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Ivancevic, V.; Munz, D.L. [Humboldt Univ., Berlin (Germany). Kinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin

      1998-05-01

      -Emissions-Tomographie mit F-18-Fluordesoxyglukose in der quantitativen Aktivitaetserfassung der Sarkoidose Bedeutung erlangt, bleibt abzuwarten. In der Frueherkennung pulmonaler Kompliktionen bei AIDS-Patienten ist die Galliumszintigraphie sehr nuetzlich. Die in dieser Patientengruppe wichtige Pneumocystis carinii-Pneumonie kann auch mit Tc-99m- oder In-111-markiertem polyklonalen humanen Immunglobulin nachgewiesen werden, in Zukunft moeglicherweise auch mit einem monoklonalen Antikoerperfragment gegen Pneumocystis carinii. Die Bedeutung der primaeren bakteriellen Pneumonien hat abgenommen, und die Notwendigkeit nulearmedizinischer Entzuendungsdiagnostik ist hier auf Ausnahmen beschraenkt. (orig.)

    10. Treatment side effects and follow-up of malignant melanoma; Therapienebenwirkungen und Nachsorge bei malignem Melanom

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Stahl, T. [Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH, Zentralinstitut fuer diagnostische und interventionelle Radiologie, Ludwigshafen (Germany); Loquai, C. [Universitaetsmedizin der Johannes-Gutenberg Universitaet Mainz, Hautklinik und Poliklinik, Mainz (Germany)

      2015-01-30

      gravierenden Wandel unterzogen und unterscheiden sich explizit von der klassischen Zytostatikatherapie. Die Immuntherapeutika, insbesondere Ipilimumab, nehmen aufgrund ihrer spezifischen immunvermittelten Wirkmechanismen und den damit verbundenen Nebenwirkungen (irAE, ''immune related'' Adverse Events) eine Sonderstellung ein. Der ueberwiegende Anteil der Behandlungsfolgen manifestiert sich an der Haut (> 50 %) und entgeht im Allgemeinen der radiologischen Diagnostik. Nur ein vergleichsweise geringer Anteil der Nebenwirkungen ist mit bildgebender Diagnostik fassbar (15-20 %), dann aber, am Beispiel der therapieinduzierten Kolitis unter Ipilimumab, u. U. rasch toedlich. Neben der Kolitis (10-20 %) sind Hypophysitis (1,8-17 %), Thyreoidits (0,8 %), Myositis (1,7 %), Fasziitis und sarkoidoseartige Lymphknotenveraenderungen (6,8 %) weitere in der Bildgebung apparente Therapiefolgen. Um radiologisch nachweisbare Therapienebenwirkungen fruehzeitig zu erkennen und sie insbesondere auch gegen Tumorprogress oder (opportunistische) Infektionen abzugrenzen, ist eine detaillierte Kenntnis der therapeutischen Verfahren in der Melanombehandlung, ihrer Wirkmechanismen und ihrer z. T. sehr spezifischen Nebenwirkungen fuer den Diagnostiker zwingend notwendig. (orig.)

    11. Gender, Gays and Gain: The Sexualised Politics of Donor Aid in Malawi Gender, Gays and Gain: Entwicklungshilfe für Malawi und die Rechte Homosexueller

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Emmie Chanika

      2013-01-01

      Rechten – die von Unterstützern der Regierung als „antichristlich“ oder antimalawisch“ angesehen wurden – ein entgegengesetzter Standpunkt eingenommen werden. In der Auseinandersetzung mit den Gebern versuchte die Regierung, sich als souverän und autonom darzustellen und in der Bevölkerung eine Antihaltung gegenüber externen Zuwendungen zu wecken: Lieber keine Hilfe als eine Hilfe, die zur Förderung der Homosexualität beiträgt.

    12. Weltliche Einflüsse in der Notre-Dame-Musik? Überlegungen zu einer Klausel im Codex F

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Büttner, Fred

      2002-12-01

      Full Text Available The unlimited validity of the rectilinear evolution that, according to Friedrich Ludwig, led from Notre Dame Clausula to Latin and thenceforth to French Motet was most recently questioned by Wolf Frobenius in his article "Zum genetischen Verhältnis zwischen Notre-Dame-Klauseln und ihren Motetten" (1987. Nevertheless, Frobenius does not thoroughly examine the pieces concerned, with hardly more far-reaching conclusions being attached to the priority claimed for many French Motets when comparing their concordances as Clausula and Latin Motet. With a setting of the choral melisma "ne" (Sm8 - already used by Ludwig in order to substantiate his estimation of the historical precedence of the Clausula - as an example, the point of view held by Frobenius is therefore once again subjected to critical scrutiny. Thus several traits can be established in the specifics of the Clausula that point to the field of secular music. Although this corroborates the considerations made by Frobenius, on the other hand such a result will open up new perspectives for further research into the School of Notre Dame.

      [de] Spätestens durch den Aufsatz „Zum genetischen Verhältnis zwischen Notre-Dame-Klauseln und ihren Motetten" von Wolf Frobenius (1987 wurde die uneingeschränkte Gültigkeit des geradlinigen Entwicklungsgangs, den Friedrich Ludwig von der Notre-Dame-Klausel über die lateinische bis zur franzosischen Motette zeichnete, in Frage gestellt. Jedoch bleibt Frobenius eine gründliche Untersuchung der betreffenden Stücke ebenso schuldig, wie auch an die behauptete Priorität vieler französischer Motetten gegenüber ihren Konkordanzen als Klausel und lateinische Motette kaum weiterreichende Schlußfolgerungen geknüpft werden. Anhand des „Ne"-Satzes Sm8, den bereits Ludwig exemplarisch hervorhob, um seine Auffassung von der Klausel als ältestem Stadium zu belegen, wird deshalb die Sichtweise von Frobenius noch einmal auf ihre Stichhaltigkeit

    13. Vermittlung von Naturheilverfahren in der Veterinärmedizin mittels E-Learning [Teaching methods of alternative therapy in veterinary medicine via e-learning

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Fidelak, Christian

      2008-11-01

      Full Text Available [english] The Free University’s Veterinary Clinic of Reproduction in the Department of Veterinary Medicine, Berlin, has been offering courses on alternative and complementary veterinary medicine to its students for several years. Due to time constraints and shortages in teaching staff, it has not been possible to satisfy student demand for instruction in these areas. To provide more detailed information as well as more opportunities for discussion and practica, subject area courses were modified in two steps. Initially, blended learning was implemented to include e-learning and in-class formats of instruction. Subsequently, an entire block of courses offered were transferred to e-learning format. Students may now voluntarily register for the e-learning course entitled “Introduction of alternative and complementary veterinary medicine” via the Internet and learn the basic principles of homoeopathy, herbal medicine, acupuncture and other alternative methods in veterinary medicine. After passing this basic course, blended learning courses enable advanced students to learn more about fundamentals of methods in greater detail as well as to perform practica with animal subjects. The evaluation of these courses showed that students rated e-learning to be a reasonable addendum to in-class instruction. More than two thirds of the students recommended an increased integration of e-learning into veterinary education. [german] Die Tierklinik für Fortpflanzung in Berlin bietet den Studierenden der Veterinärmedizin seit einigen Semestern Wahlpflichtkurse zu den Naturheilverfahren an. Der enormen Nachfrage seitens der Studierenden standen personelle und zeitliche Begrenzungen des Lehrpersonals gegenüber. Um den Interessenten dennoch umfangreiche Informationen zu bieten sowie Freiräume für Diskussionen und praktische Übungen zu schaffen, wurde das Ausbildungsangebot in zwei Projektphasen ausgebaut. Zunächst wurde dabei die Methode des Blended

    14. American Prometheus. The Triumph and Tragedy of J. Robert Oppenheimer. Biography; J. Robert Oppenheimer. Die Biographie

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Bird, Kai; Sherwin, Martin J.

      2009-07-01

      A definitive portrait of legendary scientist J. Robert Oppenheimer, the ''father'' of the atomic bomb, discusses his seminal role in the twentieth-century scientific world, as well as his lesser-known roles as family man, supposed communist, and head of Princeton's Institute for Advanced Studies. ''American Prometheus'' is a rich evocation of America in mid-century and a compelling portrait of scientist J. Robert Oppenheimer, a man shaped by its major events--the Depression, World War II, and the Cold War. (orig.) [German] J. Robert Oppenheimer (1904-1967), der ''Vater der Atombombe'', zaehlt zu den schillerndsten Figuren der juengeren Zeitgeschichte. Fuer ihre glaenzende Biographie des ''amerikanischen Prometheus'' erhielten der Journalist Kai Bird und der Historiker Martin J. Sherwin den Pulitzer-Preis. Exemplarisch lassen sie das Drama eines Forschers lebendig werden, der sich zwischen Erkenntnisdrang und ethischer Verantwortung entscheiden muss. Oppenheimer leitete das streng geheime Manhattan-Projekt in der Wueste von New Mexico, wo am 16. Juli 1945 die erste Atombombe gezuendet wurde. Kurz darauf starben in Hiroshima und Nagasaki mehr als 200 000 Menschen durch die neue ''Wunderwaffe'' - die Menschheit war ins Atomzeitalter eingetreten. Erschuettert von der Zerstoerungskraft seiner Schoepfung, engagierte sich Oppenheimer fortan gegen den Einsatz nuklearer Waffen. Das machte ihn im Amerika der McCarthy-Aera verdaechtig. Er geriet ins Visier des FBI, wurde als Spion der Sowjetunion verleumdet und musste den Staatsdienst quittieren. Sein Privatleben wurde an die Oeffentlichkeit gezerrt, seine Wohnung verwanzt, sein Telefon abgehoert. Erst 1963 rehabilitierte ihn Praesident Kennedy. Ueber dreissig Jahre hinweg haben die Autoren Interviews mit Oppenheimers Angehoerigen, Freunden und Kollegen gefuehrt, FBI-Akten gesichtet, Tonbaender von Reden und Verhoeren

    15. Comparative embryotoxicity and proteotoxicity of three carrier solvents to zebrafish (Danio rerio) embryos.

      Science.gov (United States)

      Hallare, Arnold; Nagel, Kerstin; Köhler, Heinz-R; Triebskorn, Rita

      2006-03-01

      The present study examines the effects of ethanol (ETOH), dimethyl sulfoxide (DMSO), and acetone on zebrafish embryos and the implications of the observed results on the use of these solvents to zebrafish early life stage tests. The embryos were exposed to different concentrations (0.0, 0.0001, 0.001, 0.01, 0.1, 0.05, 1, 1.5, and 2.0% v/v) of the respective solvents by diluting reagent-grade solvent with reconstituted water [DIN 38415-6-Suborganismische Testverfahren (Gruppe T) Teil 6: Giftigkeit gegenüber Fischen. Deutsches Institute für Normung e.V]. The following endpoints were investigated (mortality, hatching rate, abnormalities, heart rate, and hsp 70 induction). No effect on survival was recorded for both acetone and DMSO even up to the highest concentration. On the other hand, embryos exposed to 1.5% and 2.0% ethanol showed a significant reduction in survival rate. No developmental defects occurred with any of the solvents at the 0.1% concentration. However, starting with 1.0%, weak to very pronounced abnormalities (weak pigmentation, edema, crooked bodies, eye defect, tail defect, reduced heartbeat, and abnormal hatching) were observed depending on the solvent type and the concentration used. Ethanol has been shown to be the most embryotoxic solvent while DMSO and acetone have comparably lesser effects. Heat shock protein 70 was induced by all solvents but at different concentration ranges. DMSO has been shown to be the most potent inducer of stress proteins. Based on the study, the chemicals tested here may be used as carrier solvents in the zebrafish embryo assay at levels below 1.5, 1.5, and 1% v/v for acetone, DMSO, and ethanol, respectively. For stress protein analysis of the exposed embryos, however, the solvent levels should be below 0.1%, 0.01%, and 1.5%, respectively. Additional and separate investigations utilizing other biomarkers should be carried out to further validate the suitability of using these solvents in a typical zebrafish embryo

    16. Dokonalé priateľstvo (Vollkommene Freundschaft

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Hedviga Marcinková

      2008-09-01

      Full Text Available Marcinková, H.: Vollkommene FreundschaftWas heutzutage als echte oder wahre Freundschaft im modernen Sinne bezeichnet wird, erscheint schon bei Aristoteles in seinem Begriff der vollkommenen Freundschaft in der Nikomachischen Ethik. Ausgehend von der drei Typen des Liebenswerten (nützlich, angenehm, gut unterscheidet Aristoteles drei Typen der Freundschaft: die Freundschaft aufgrund des Nutzens, die Freundschaft aufgrund der Lust und die vollkommene Freundschaft. In der ersten zwei Freundschaftsarten ist Objekt der Zuneigung zufällige Nützlichkeit bzw. Lustbarkeit des Gegenübers, bei der vollkommenen Freundschaft ist es ein beständiger Charakter. So betrachtet ist die vollkommene Freundschaft auch beständig, während man die beiden unvollkommenen Freundschaftsarten eher als “zufällig” bezeichnen kann.Um die Freundschaft als vollkommen bzw. echt bezeichnen zu können, müssen aber konkrete Bedingungen erfüllt werden. Denn in ihr trifft alles zusammen, was bei echten Freunden vorhanden sein muss. Es handelt sich hier vor allem um die Beziehung des Menschen zu sich selbst, die von Aristoteles als Freundschaft mit sich selbst bzw. Selbstliebe beschrieben wird. Diese gründet in einer Orientierung des menschlichen Handelns auf den logischen Seelenteil, wodurch die Möglichkeit des moralischen Gutseins und die gute Selbstliebe entsteht. Aus dieser Bedingung der vollkommenen Freundschaft leitet sich die Bestimmung des Freundes als anderer er selbst (allos autos ab. Die Betätigung dieser Wahrnehmung des Freundes als “zweites Ich” geschieht erst im Zusammenleben.Das Zusammenleben ist bei Aristoteles eng mit dem Beweis der Notwendigkeit der Freundschaft verbunden und stellt eine “intellektuelle Symbiose” dar. Diese gründet zwar in den trivialen Tätigkeiten der Freunden, jedoch ist sie als eine Gemeinschaft des Denkens und Redens bestimmt. Das Zusammenleben zeigt sich als wichtige Bedingung der vollkommenen Freundschaft und das

    17. De la place de l’événement dans le récit.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Marc Courtieu

      2009-12-01

      Full Text Available Depuis le XIXe siècle, deux visions du monde s’opposent. L’une, dite « essentialiste », est repérée dans le récit correspondant à « l’histoire naturelle » de Cuvier et présente chez Balzac qui place la « catastrophe »  l’événement  au centre de ses histoires, neutralisant sa portée en l’intégrant dans un fil narratif. L’autre « commence » avec Darwin, qui met au cœur de sa théorie une continuité sans rupture, et avec Flaubert qui a cherché à écrire l’impossible roman sans événements. Ces deux Weltanschauung ne cessent de se croiser et de s’opposer tout au long du XXe siècle, une évolution dont la conjonction actuelle, aux États-Unis, entre le retour du créationnisme anti-darwinien et la pratique généralisée du storytelling, est la marque la plus récente de la persistance d’une vision essentialiste du monde.Seit dem 19. Jahrhundert stehen sich zwei Weltanschauungen gegenüber. Die eine, als „Essentialismus“ bezeichnet, ist kennzeichnend für die Erzählung in Cuviers „Naturgeschichte“. Sie läßt Balzac die „Katastrophe“, das Ereignis, in den Mittelpunkt seiner Geschichten stellen, wobei deren Folgen abgeschwächt werden durch die Integration in den Handlungsfaden der Erzählung. Die andere „beginnt“ mit Darwin, der eine kontinuierliche und bruchlose Entwicklung als zentrale Idee seiner Theorie postuliert, sowie mit Flaubert und seinen Versuchen den unmöglichen Roman zu schreiben, einen Roman ohne Ereignisse. Das gesamte 20. Jahrhundert hindurch treffen diese zwei Weltanschauungen immer wieder konträr auf einander. Das aktuelle Zusammenwirken der Wiederkehr eines antidarwinistischen Kreationismus und der verbreiteten Praxis des „storytelling“ in den Vereingten Staaten ist das jüngste Zeichen für das Fortbestehen einer essentialistischen Weltanschauung.

    18. Über die Bedeutung von Magnesium bei der Tumorgenese

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Golf SW

      2001-01-01

      Full Text Available Magnesium (Mg und die Tumorgenese sind in funktioneller wie in struktureller Hinsicht vielseitig miteinander verknüpft. Die Tumorzelle ist befähigt, Mg zu Lasten der Mg-Pools des Organismus in überhöhter Konzentration zu speichern, auch wenn für den Organismus eine negative Mg-Bilanz vorliegt. Durch diese Veränderung der Mg-Verteilung wird die Zelle in die Lage versetzt, den erhöhten Enegiebedarf bei Zellwachstum, z.B. durch eine induzierte Proteinbiosynthese und RNA-/DNA-Biosynthese, sowie gesteigerte Transportvorgänge zu decken. Andererseits verlaufen zahlreiche Vorgänge bei der Protein-, RNA-/DNA-Synthese, bei der Signalentstehung und -Propagation, bei Teilen der Mitose (Umbau der nukleären Struktur, Meta- und Anaphase sowie bei der Metastase in einem akzelerierten Modus kalziumabhängig, was diese Reaktionen stark Mg-abhängig gestaltet. Ca verbleibt nur wenige Sekunden funktional und wird durch Influx in das endoplasmatische Retikulum (ER aus dem Zytosol eliminiert, wodurch die Prozesse gebremst oder sogar unterbrochen werden. Für den Rücktransport von Ca in die intrazellulären Speicher wird Mg benötigt; somit kann Mg auch als Inhibitor dieser Vorgänge betrachtet werden. Auch die biologische Zytostase z. B. durch alpha-Tumornekrosefaktor (alphaTNF verläuft Mg-abhängig, da eine gesteigerte Resistenz der Tumorzelle gegenüber alphaTNF bei Mg-Mangel besteht. In struktureller Hinsicht kommen Mg bedeutende Wirkungen bei der Tumorgenese zu. Klassisch sind die schützenden Effekte von Mg bei der durch kanzerogene Metalle, z.B. Arsen, Beryllium, Chrom, Blei, Quecksilber und Nickel, ausgelösten Tumorgenese. Eine Schutzwirkung tritt vor allem bei einem Ungleichgewicht zwischen dem kanzerogenen Metall und dem Mg-Status des Organismus ein. In analoger Weise sind auch die Stabilität von DNA und RNA sowie Reparaturmechanismen von DNA-Schäden nur in ausreichender Gegenwart von funktionellem Mg optimiert. Hinsichtlich der Immunkompetenz

    19. Ethiopian Nationalism: An Ideology to Transcend All Odds Äthiopischer Nationalismus: eine Ideologie zur Überwindung aller Widrigkeiten

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Belachew Gebrewold

      2009-05-01

      Full Text Available This paper attempts to show how nationalism has served to transcend political, social, economic and cultural challenges in Ethiopia. Nationalists in Ethiopia have attempted to harness national cohesion against threats from both within and outside of Ethiopia. External threats have always provided an opportunity to mobilize the citizens and suppress internal dissent in the name of national identity. This paper discusses different forms of nationalism in Ethiopia and attempts to demonstrate that in the conflict between Eritrea and Ethiopia, though territory and economic issues indeed played a role, to reduce the causes of conflict merely to these two factors is a mistake. This conflict has to be approached from a political-psychological aspect as well. Unless there is a change in the expression of nationalism and in the perception of national identity, it will be difficult to address the dynamic of the Eritrean-Ethiopian border conflict and find lasting solutions. Dieser Aufsatz will aufzeigen, wie Nationalismus dazu nützlich war, politische, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Herausforderungen in Äthiopien zu überwinden. Nationalisten in Äthiopien versuchten, sich den nationalen Zusammenhalt gegen interne und externe Bedrohungen zunutze zu machen. Bedrohungen von außen haben stets eine Möglichkeit geboten, die Bürger zu mobilisieren und interne Auseinandersetzungen im Namen der nationalen Identität zu unterdrücken. Der Aufsatz behandelt verschiedene Formen des Nationalismus in Äthiopien und will darlegen, dass im Konflikt zwischen Eritrea und Äthiopien, in dem territoriale und wirtschaftliche Fragen zwar tatsächlich eine Rolle spielten, es gleichwohl falsch ist, die Ursachen des Konflikts allein auf diese beiden Faktoren zu reduzieren. Dieser Konflikt muss ebenso von einer politisch-psychologischen Seite behandelt werden. Ohne einen Wandel der Formen des Nationalismus und der Wahrnehmung der nationalen Identität wird es schwer

    20. Barbara Rosenkranz: MenschInnen. Graz: Ares Verlag 2008

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Regina Frey

      2009-03-01

      Full Text Available Die Neue Rechte hat die Strategie Gender Mainstreaming und alle ihre Protagonist/-innen als neues Feindbild entdeckt. Die in Österreich bekannte FPÖ-Politikerin Rosenkranz polemisiert gut informiert über die „Gender-Ideologie“ und malt das Bedrohungsszenario einer geschlechtslosen und kinderlosen Gesellschaft. Für Kenner/-innen des Gender-Diskurses wird schnell deutlich, dass es hier weniger um den Gegenstand an sich als um rückwärtsgewandte Geschlechterpolitik in neuem Gewand und Wahlkampftaktik geht. Der eigentliche Zweck der Strategie Gender Mainstreaming, die Erfüllung des gesetzlichen Gleichstellungsauftrags, wird als „Tarnung“ für das Ziel der Abschaffung der Familie bezeichnet, die sexuelle Orientierung bestimmter (teilweise vermeintlicher Protagonist/-innen von Gender Mainstreaming als Indiz für das Ziel der Geschlechtslosigkeit herangezogen. Dies als rechte Verschwörungstheorie abzutun ist allerdings zu einfach: Die Autorin beruft sich ausgiebig und dezidiert auf Positionen gegen GM, die bereits in der bürgerlichen Medienlandschaft – allen voran F.A.Z. und SPIEGEL – bezogen wurden.The New Right has recently discovered the strategy of Gender Mainstreaming and all of its protagonists as new enemy terrain. The well-informed FPÖ (Austrian Freedom Party politician Rosenkranz, well known in Austria, polemicizes against “gender ideology” and paints a threatening scenario of an asexual and childless society. For those familiar with gender discourse it becomes quickly clear that these statements are not concerned with the object of criticism per se but instead the wish to perpetuate reactionary gender politics clothed in a new image for the purpose of election politics. The true purpose of the strategy of gender mainstreaming, the fulfillment of the legal task of gender equality, is described as “camouflage” for the goal of abolishing the family. The sexual orientation of specific (often alleged protagonists of

    1. Measures to influence nitric oxide formation and alkali release in coal dust combustion under pressure; Massnahmen zur Beeinflussung der Stickoxidbildung und Alkalienfreisetzung bei der Kohlenstaubdruckverbrennung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Thielen, W.; Niepel, H. [Steinmueller (L.u.C.) GmbH, Gummersbach (Germany)

      1999-09-01

      -Rauchgasentnahmeeinrichtung am Ende der heissen Reaktionszone. Ziel jeder Brennergestaltung ist die vollstaendige Umsetzung des Brennstoffs bei minimaleer Schadstoffemission. Betriebliche Forderungen nach stabiler Verbrennung ueber einen weiten Leistungsbereich und hoechste Sicherheit gegen Stoerungen sind dabei ebenfalls zu beruecksichtigen. Als Werkzeuge zur Entwicklung und Versuchsbewertung stehen Stroemungsmessungen in isothermen Modellen, numerischer Stroemungs- und Strahlungsaustauschberechnungsprogramme sowie im Vergleich dazu die Daten aus dem heissen Druckbetrieb der Kleinpilotanlage Dorsten zur Verfuegung. Im Beitrag werden die Ergebnisse der Brennerversuche mit dem Schwerpunkt Stickoxid- und Alkaliemission vorgestellt; abschliessend werden die Auswirkungen verschiedener Einflussgroessen auf die Verbrennungsfuehrung und die noch offenen Untersuchungsgebiete aufgezeigt. (orig./AKF)

    2. Metastasis of breast cancer cells to the bone, lung, and lymph nodes promotes resistance to ionizing radiation

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Hara, Takamitsu [Gunma Prefectural College of Health Sciences, Department of Radiological Technology, School of Radiological Technology, Gunma, Maebashi (Japan); Iwadate, Manabu [Fukushima Medical University, Department of Thyroid and Endocrinology, School of Medicine, Fukushima (Japan); Tachibana, Kazunoshin [Fukushima Medical University, Department of Breast Surgery, School of Medicine, Fukushima (Japan); Waguri, Satoshi [Fukushima Medical University, Department of Anatomy and Histology, School of Medicine, Fukushima (Japan); Takenoshita, Seiichi [Fukushima Medical University, Advanced Clinical Research Center, Fukushima Global Medical Science Center, School of Medicine, Fukushima (Japan); Hamada, Nobuyuki [Central Research Institute of Electric Power Industry (CRIEPI), Radiation Safety Research Center, Nuclear Technology Research Laboratory, Tokyo, Komae (Japan)

      2017-10-15

      MDA-MB-231 etabliert und in zwei oder drei Zyklen in vivo selektiert. Dabei wurden die Zellen entweder in den linken Herzventrikel oder in das Fettgewebe der Brust athymischer Nacktmaeuse inokuliert. Die durch Biolumineszenz sichtbar gemachten Metastasen wurden aus Knochen, Lunge und Lymphknoten isoliert und expandiert. Die etablierten metastatischen Zelllinien wurden auf Zellproliferation, Wundheilung, Invasion, Klonueberleben und Apoptose getestet. Die etablierten metastatischen Zelllinien wiesen in vivo ein gesteigertes proliferatives Potenzial auf. In vitro zeigten sie erhoehte chemotaktische und invasive Aktivitaet, zudem besassen sie eine erhoehte Resistenz gegen roentgenstrahleninduzierte klonogene Inaktivierung und Apoptose. Metastasen in Knochen, Lunge und Lymphknoten erhoehen die Strahlenresistenz von Brustkrebs. (orig.)

    3. EXTREMISMUS IM KLASSENZIMMER - THEORETISCHE CHANCEN UND MÖGLICHKEITEN DES POLITIKUNTERRICHTES.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Amelie Zuschke

      2015-06-01

      Full Text Available Durch Phänomene wie PEGIDA wird eine Unsicherheit in der Bevölkerung ausgedrückt, die auch vor den Schultüren nicht Halt macht. Ein Querschnitt der Gesellschaft sitzt im Klassenraum und auf diesen muss sich eingestellt werden. Ob Kinder zuhause oder in ihrer Freizeit mit Populismus konfrontiert werden, die Schule hat als immer größerer Teil im Leben von Schülern in Deutschland (im Zuge der nach und nach fortschreitenden Einführung eines Ganztages-Prinzips auch eine Verantwortung mit diesen Eindrücken und Einflüssen bedacht umzugehen. Deutschland sollte aus der eigenen Geschichte heraus zudem die aufmerksame und sensible Handhabung mit extremem Gedankengut im Allgemeinen und mit rechtsextremistischem Gedankengut im Besonderen haben. Die Tendenz zu den politischen Extremen in wirtschaftlich und sozial herausfordernden Zeiten ist ein mit jedem wirtschaftlichen Abschwung auftretendes Phänomen, aber stark nationalistisches Gedankengut ist mit der heutigen Idealvorstellung von einem offenen Europa nicht vereinbar. In der Bundesrepublik Deutschland fußt die politische Bildung, geschichtlich begründet, auf demokratievermittelnden Prinzipien. Diese eignen sich vielseitig für die Auseinandersetzung mit Extremismus und den hierzu unumstrittenen Grundlagen und Werte der pluralistischen Gesellschaft in einer Demokratie. Das Kontroversitätsgebot des Beutelsbacher Konsenses aus dem Jahr 1977 (vgl Breit/Massig, 1993 bietet einen Ansatz zur Behandlung von Extremismus in der politischen Bildung auf der Grundlage der gegenseitigen Akzeptanz. Hier wird das Kontroversitätsgebot aufgeschlüsselt und anschließend auf Extremismus in der Schule bezogen. Die Fragestellung, wie der Politikunterricht trotz des Kontroversitätsgebotes mit Extremismus umgehen sollte, ist auf den Umgang mit dem gegenwärtigen Rechtsextremismus ausgelegt, welcher einen großen Teil politisch motivierter Straftaten begründet, sich in radikalisierter Form am stärksten gegen

    4. Unterricht in ärztlicher Gesprächsführung - eine vergleichende Erhebung in Deutschland, Österreich und der Schweiz [Teaching of doctor-patient communication: A survey in Austria, Germany, and Switzerland

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Trubrich, Angela

      2010-05-01

      Full Text Available [english] One of the main hallmarks of reform initiatives in undergraduate medical education is the introduction in the curricula of teaching communication and social skills. In this respect, new educational goals are to be defined and appropriate teaching methods as well as adequate examination procedures have to be developed. Following the publication of a German Consensus Statement (Basel Consensus Statement we report the results of a survey of 32 medical curricula in German-speaking countries, conducted from January 2008 to February 2009. In order to examine the status quo of teaching methods, a structured questionnaire was applied. It surveys educational goals, teaching methods, examination procedures, lecturers’ qualifications, time frames, etc. Results: It turns out that structural conditions and their implementation vary considerably, and that planning rarely is based on educational goals or on research in this field. [german] Eines der Merkmale reformierter medizinischer Studiengänge ist die Einführung des Unterrichts kommunikativer und sozialer Kompetenzen. In diesem Zusammenhang waren und sind Lernziele zu definieren, adäquate Unterrichtsmethoden sowie Standards und Überprüfungsverfahren zu entwickeln. Mit einiger Verspätung gegenüber dem angloamerikanischen Raum setzte diese Entwicklung auch in Europa ein. Erst jüngst erfolgte ein Versuch, auch für den deutschsprachigen Raum Standards zu erarbeiten. Wir berichten über die Ergebnisse einer Erhebung des Status quo des Unterrichts in kommunikativen Kompetenzen an 32 deutschsprachigen medizinischen Studiengängen (bzw. Fakultäten, welche im Zeitraum von Jänner 2008 bis Februar 2009 durchgeführt wurde. Die Erhebung wurde mittels strukturiertem Fragebogen durchgeführt. Dieser bildet u.a. longitudinale Struktur und zeitlichen Umfang, Lernziele, Methodik, Didaktik, Überprüfungsmethoden und Qualifikation der Lehrenden ab. Ergebnisse: Die Heterogenität der

    5. Development of a fish test to determine endocrine effects in surface waters. Pt. 3: application of the fish test to monitoring surface waters by an environmental agency. Final report; Entwicklung eines Fischtests zur Erfassung von Stoffen mit endokrinen Wirkungen in Oberflaechengewaessern. Teilprojekt 3: Der neue Fischtest in der Gewaesserueberwachung durch eine Landesbehoerde. Abschlussbericht

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Allner, B.; Schaat, A.; Theimer, S.; Stahlschmidt-Allner, P.

      1999-07-01

      histologische Darstellung der Gonadenentwicklung der Versuchsfische insbesondere nach Exposition gegen endokrintoxische Stoffe. Die Gonadenhistologie von Rotaugen ist vergleichend dargestellt. Ein Verfahren zur Erfassung von Fremdstoffwirkungen auf die zentralnervoese Kontrolle der Fortpflanzung wurde im Monitoring erprobt. An Standorten mit einer erhoehten Belastung der Sedimente mit zinnorganischen Verbindungen trat bei maennlichen Barschen eine Pubertas praecox auf. Laborversuche mit Fischen belegen den Verdacht, dass sedimentgebundenes Tributylzinn diese Stoerung der Fortpflanzung bewirkt. (orig.)

    6. A review of current and future treatment strategies for malignant astrocytomas in adults

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Nieder, C. [Texas Univ., Houston, TX (United States). Dept. of Experimental Radiation Oncology; Nestle, U. [Universitaet des Saarlandes, Homburg/Saar (Germany). Radiologische Klinik

      2000-06-01

      Tumorsuppressorgene, der Transduktion oder Transfektion mit Antisense-DNA zu Genen, die fuer Wachstumsfaktoren und deren Rezeptoren kodieren, oder in der sogenannten Suizidgentherapie. Ausserdem wurden mehrere antiangiogenetisch wirksame Therapien entwickelt, wie die Behandlung mit Thalidomid oder Protamin oder die Applikation monoklonarer Antikoerper gegen 'vascular endothelial growth factor'. Weitere Therapiemoeglichkeiten bestehen im Aufheben der Chemotherapieresistenz, zum Beispiel mit P-Glykoprotein-Antagonisten oder O6-Alkyl-Guanin-DNA-Transferase-Inhibitoren, der Gabe von Matrixmetalloproteinaseinhibitoren, Proteinkinase-C-Inhibitoren und anders wirksamen Substanzen, die im Labor antiproliferative Effekte gezeigt haben, wie beispielsweise Phenylbutyrat und Valproat. Schlussfolgerung: Derzeit beginnen mehrere der neu entwickelten Strategien ihre klinische Erprobung. In Anbetracht der begrenzten Ueberlebenszeit nach Standardtherapie wird empfohlen, den Patienten die Teilnahme an solchen Studien anzubieten. (orig.)

    7. Anatomy and arthrokinematics of the human ankle and intertarsal joints; Anatomie und Kinematik der Sprunggelenke des Menschen

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Pretterklieber, M.L. [Vienna Univ. (Austria). Pathologisch-Anatomisches Inst.

      1999-01-01

      Kollaterlbaendern gesicherten Gelenk kann um eine durch die Spitzen der Malleolen laufende Achse dorsal- und plantarflektiert werden. Das zusammengesetzte untere Sprunggelenk besteht aus den Articulationes subtalaris et talocalcaneonavicularis. In diesem multiaxialen Gelenk, das ebenfalls von kraeftigen Baendern gefuehrt wird, kann am Standbein der in der Malleolengabel gefuehrte Talus um eine schraege Kompromissachse gegen die angrenzenden Fusswurzelknochen proniert und supiniert werden. Am Spielbein kommt es zusaetzlich zur Pronation auch noch zur Abduktion des Fusses, waehrend die Supination von einer Adduktion begleitet wird. Diese kombinierten Bewegungen, zu denen vor allem die Articulatio calcaneocuboidea, aber auch alle anderen Gelenke zwischen den distalen Fusswurzelknochen beitragen, werden als Eversion bzw. Inversion bezeichnet. (orig.)

    8. Music and Artistic Artefacts: Symbols of Rohingya Identity and Everyday Resistance in Borderlands

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Kazi Fahmida Farzana

      2011-01-01

      Full Text Available This study looks at the creation of music and art by Rohingya refugees in Bangladesh as a symbol of social resistance and identity. Ethnographic research on the Rohingyas’ use of music and art suggests that these non-conventional means play an important role in communicating their coherent identity and expressing their resistance to the discrimination and oppression experienced in their country of origin as well as in their exile in Bangladesh. This informal resistance is used to keep their memory alive, to transmit that history through verbal and visual expressions to the new generations, and to communicate information about themselves to outsiders. This article posits that these forms of expression, while suggestive of their identity and everyday resistance, occur mostly in an informal and indirect form, rather than in direct confrontation and protest. These informal means also reflect the Rohingyas’ pragmatism and coping strategies for living in the borderlands. ----- Die vorliegende Studie untersucht die Bedeutung der Musik und Kunst der Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch als Symbole sozialen Widerstands und Ausdruck ihrer Identität. Ethnographische Forschungen zur Rohingya-Musik und -Kunst lassen darauf schließen, dass diese nicht-konventionellen Mittel eine wichtige Rolle bei der Vermittlung ihrer kohärenten Identität spielen und ihren Widerstand gegen Diskriminierung und Unterdrückung in ihrem Herkunftsland als auch im Exil in Bangladesch ausdrücken. Der informelle Widerstand wird dazu verwendet ihre Erinnerung lebendig zu halten, ihre Geschichte mittels verbaler und visueller Ausdrucksformen weiterzugeben sowie mit der jungen Generation und Außenstehenden Informationen über sich selbst zu teilen. Der Artikel postuliert, dass diese Ausdrucksformen – wenngleich suggestiv in ihrer Identität und im alltäglichen Widerstand – meist in informeller und indirekter Form auftreten und nicht mittels direkter Konfrontation und

    9. Computer-based Training (CBT in der Humanmedizin [Computer-based training (CBT in an undergraduate medical curriculum

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Smolle, Josef

      2007-05-01

      tumorpathologischer Begriffe und Konzepte in den späteren Essays im Vergleich zum Ausgangsessay. Ergebnis: Die Frequenzanalyse zeigte im Ausgangsessay 28 +- 25 Treffer, im zweiten 40 +- 19 und im dritten – zwei Wochen später – 35 +- 17 Treffer und damit jeweils eine hoch signifikante Verbesserung (p < 0.01. Die Leistungen im CBT zeigten eine starke Korrelation mit den Ergebnissen der Essays. Im optionalen Feedback überwogen die positiven Aussagen gegenüber den negativen (p < 0.01. Schlussfolgerung: Mittels Computer-based Training wird nicht bloß die Beantwortung definierter Frames geübt, sondern explizites Wissen vermittelt. Die Leistungen im CBT und der erzielte Leistungszuwachs korrelieren signifikant mit der Qualität von Short Essays.

    10. Verminderung des Personalbedarfs durch den Einsatz einer computerbasierten Histologieprüfung [Reduction of the need for personel with a computer-based histology examination

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Woermann, Ulrich

      2006-08-01

      Full Text Available [english] OSCE (Objective Structured Clinical Examination and OSPE (Objective Structured Preclinical/Practical Examination are examinations that do not test factual knowledge but clinical and practical skills. They have a positive effect on the learning behaviour of students towards these skills. Because of their complex organisation and the big number of candidates in Bern, we were confronted with a shortage for examinators. To overcome this bottleneck, a computer based examination tool for Histology was developed. With this tool, we succeeded to reduce the demand for examinators by 10%. After an additional effort in the beginning, the necessary person days for the Histology examination sank from 21 to 6. With 2 PCs for the candidates and one server-PC, the technical needs were modest. Security problems were avoided by using a closed local network. Data loss was prevented by continuously saving the data to the server. Psychometrically, the computer based Histology examination was aequivalent to the formerly used structured oral examination. Computers can reduce the high demand for human resources of OSCE and OSPE. Thus, computers can help that a valuable examination method is used more often. [german] OSCE (Objective Structured Clinical Examination und OSPE (Objective Structured Preclinical/Practical Examination sind Prüfungsverfahren, bei denen nicht Faktenwissen, sondern klinische bzw. praktische Fertigkeiten geprüft werden. Sie haben einen positven Effekt auf das Lernverhalten der Studierenden diesen Fertigkeiten gegenüber. Auf Grund der komplexen Organisation der OSCE bzw. OSPE und der grossen Zahl von Kandidaten und Kandidatinnen kam es in Bern bei deren Durchführung zu prekären personellen Engpässen. Um diese Engpässe zu beheben, wurde eine computerbasierte Prüfungsmethode für die Histologie entwickelt. Mit dieser Methode gelang es, den Bedarf an Examinatoren um 10% zu senken und nach anfänglichem Mehraufwand auch die für die

    11. Construction engineering and planning of buildings related to the EPR; Bautechnik und Gebaeudeplanung beim EPR

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Kaercher, H.

      1995-06-01

      Among the site-independent unit buildings are the reactor building with annulus; building for safety systems with main control room; new fuel storage pit, emergency power unit, reactor auxiliaries, access building; conventional switchgear building, and the turbine building. All buildings housing safety-related systems are protected against external and internal influences. Among the design-determining external influences are earthquakes, explosion high-pressure wave and aircraft crash. Internal incidents are caused by failure of components and pipes. The most discussed incident in the connection is the failure of the reactor pressure vessel involving core melt release which is safely retained by special devices. Earlier 3D plant models made of plastic have been replaced by 3D CAE computer models. Thus the graphic data of CAD systems have been added to the immense amount of logistic programmes/process data chains. This leads to new planning tools which are able to safely process such amounts of data and at the same time notably reduce planning time and expense. The whole data processing concept is characterized by simple, consistent data structures according to a uniform data model. It enables continual treatment throughout all planning stages and data exchange through simple, uniformly structured interfaces. (orig./HP) [Deutsch] Zu den standortunabhaengigen Blockgebaeuden gehoeren das Reaktorgebaeude mit Ringraum, Gebaeude fuer Sicherheitssysteme mit Hauptwarte, Brennelementbecken-, Notstromerzeuger-, Reaktorhilfsanlagen-, Zugangsgebaeude, konventionelles Schaltanlagengebaeude und das Maschinenhaus. Alle Gebaeude, welche sicherheitsgerichtete Systeme beinhalten, sind gegen aeussere und innere Einwirkungen geschuetzt. Zu den auslegungsbestimmenden aeusseren Einwirkungen zaehlen Erdbeben, Explosionsdruckwelle und Flugzeugabsturz. Innere Stoerfaelle entstehen durch Versagen von Komponenten und Rohrleitungen. Der dabei am meisten diskutierte Fall ist das Versagen des

    12. Sinnvolle Osteoporosetherapie

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Bonelli J

      2006-01-01

      Full Text Available In der heute weltweit eingeforderten EBM (Evidence-based Medicine werden die praktisch tätigen Ärzte mit einer Unmenge von statistischen Daten konfrontiert, aus denen die verschiedenen Verantwortungsträger in unserem Gesundheitssystem ihre Argumente für oder gegen eine neue Therapie beziehen. Ärzte fühlen sich dann verpflichtet, ein neues Medikament zu verschreiben, einerseits aus dem Verantwortungsgefühl heraus, ihren Patienten die bestmögliche Medizin anzubieten, andererseits aber auch, weil sie Regreßansprüche durch die Patienten und ihre Anverwandten fürchten, wenn sie ein neues Medikament nicht verschreiben. Dabei spielt die Art und Weise, wie eine neue Therapie in der Öffentlichkeit dargestellt wird, eine erhebliche Rolle, und es stellt sich immer mehr die Frage, wie relevant die sog. signifikanten Daten wirklich sind, d. h. wie sinnvoll eine bestimmte Therapie für den konkreten Patienten ist. So wird z. B. auf der Basis von relativen Risikozahlen immer wieder behauptet, daß mit bestimmten Medikamenten Leben gerettet oder Knochenbrüche, Herzinfarkte, Schlaganfälle usw. "verhindert" werden können. In Wirklichkeit kommt es jedoch meist nur zu einer relativ geringen Verschiebung des Todeszeitpunktes bzw. des "verhinderten" Ereignisses. So kann z. B. durch eine Therapie der Osteoporose eine Schenkelhalsfraktur bestenfalls um zwei Jahre hinausgeschoben, jedoch nicht gänzlich verhindert werden. Dabei ist darauf zu achten, daß die Behandlung zum optimalen Zeitpunkt begonnen wird, um den Patienten, aber auch das Gesundheitsbudget, nicht durch eine unnötig lang dauernde Behandlung zu belasten. Bei der präklinischen Osteoporose z. B. ist der Effekt einer Behandlung, die mit dem 65. Lebensjahr begonnen wird, gleich effektiv wie eine Behandlung ab dem 50. Lebensjahr (Einsparung von 15 Behandlungsjahren!. Die Sinnorientierte Medizin (S.O.M. beschäftigt sich auf Basis der EBM-Daten mit der mathematischen Berechnung solcher Fragen.

    13. Grading sacroiliitis with emphasis on MRI imaging; Grading der Sakroiliitis mit Betonung der MRT-Bildgebung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Jurik, A.G.; Egund, N. [The Department of Radiology R, Aarhus Kommunehospital (Denmark)

      2004-03-01

      -Veraenderungen bei SpA mit einer sensitiveren Methode als der konventionellen Radiographie bei der Evaluation der Therapie von grosser Wichtigkeit sein, wie z. B. die Wirksamkeit neuer biologischer Therapeutika, die gegen den Tumornekrosefaktor-{alpha} (TNF-{alpha}) gerichtet sind. Es wird ein Ueberblick ueber die verfuegbaren Gradingmethoden gegeben und MRT- und CT-Verfahren werden praesentiert. (orig.)

    14. Clinical assessment of suspected child physical abuse; Klinischer Verdacht auf Kindesmisshandlung

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Rohrer, T. [Universitaetsklinikum des Saarlandes, Klinik fuer Allgemeine Paediatrie und Neonatologie, Homburg/Saar (Germany)

      2009-10-15

      Violence against children has many faces. Child physical abuse, neglect, sexual abuse and interparental violence can cause acute and permanent damage and affect children's development and their life plans in the long term. In industrialized nations almost 1 child in 10 is affected. Up to 10% of child physical abuse cases involve the central nervous system with 80% of these cases occurring during the first year of life. Worldwide more than 50,000 children die as a result of violence, abuse and neglect every year, according to the United Nations Children's Fund UNICEF. In Germany, there are about 120 cases of non-accidental head injury per year. In addition to the officially known cases there is a large grey area for all forms of violence. Recognition of these cases and the provision of help for the victims require an appropriate suspicion and understanding of the pertinent pathophysiology. Suspicion must be based on a well-documented medical history and multidisciplinary diagnostic assessment. Medical confidentiality prevents the disclosure of such information making early detection networks and guidelines for collaboration absolutely indispensable. (orig.) [German] Gewalt gegen Kinder hat viele Gesichter: Kindesmisshandlung, Vernachlaessigung, sexueller Missbrauch und elterliche Partnerschaftsgewalt koennen bei Kindern und Jugendlichen zu akuten und bleibenden Schaeden fuehren und ihre Entwicklung und Lebensentwuerfe nachhaltig beeinflussen. Betroffen ist in Industrienationen fast jedes zehnte Kind. Bis zu 10% der Kindesmisshandlungen betreffen das zentrale Nervensystem. Von diesen ereignen sich ca. 80% im ersten Lebensjahr. Weltweit sterben nach Angaben der Kinderhilfsorganisation UNICEF jaehrlich ueber 50.000 Kinder an den Folgen von Gewalt, Missbrauch und Vernachlaessigung. In Deutschland ereignen sich pro Jahr ca. 120 Faelle an nichtakzidentellen Kopfverletzungen. Den oeffentlich bekannten Faellen steht eine hohe Dunkelziffer aller Formen von Gewalt

    15. The German energy marketplace. 7. tot. rev. ed.; Energiemarkt Deutschland

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Schiffer, H.W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

      1999-07-01

      und 1979/80 sowie der seit 1989 verzeichnete drastische Umbruch in den neuen Bundeslaendern werden in ihren Wirkungen auf die Entwicklung des Energieverbrauchs - differenziert nach den Sektoren Industrie, Verkehr, Haushalte und Gewerbe/Handel/Dienstleistungen - analysiert. Es erfolgt eine Synopse mit den Ergebnissen der juengsten Prognosen zum kuenftigen Energieverbrauch. Die energiepolitischen Leitlinien der Bundesregierung und die Kernpunkte des Gesetzes zum Einstieg in die oekologische Steuerreform werden skizziert. Abschliessend sind die Texte der EU-Binnenmarkt-Richtlinien Strom und Erdgas sowie das Gesetz zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts und die Neufassung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschraenkungen dokumentiert. (orig.)

    16. Illuc erant leones: paleokomparatyvistinės idėjos apie Žemaitijos bei žemaičių vardą Vakarų Europoje

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Pietro Umberto Dini

      2011-11-01

      Full Text Available Ideen über land und bewohner žemaitens aus der paläokomparativismus-zeitZusammenfassungDie traditionelle Erklärung des Namens Žemaitens (vgl. žemas ist wahrscheinlich die älteste (ob­wohl nicht die einzige, vgl. žemė Etymologie der litauischen Sprache. Sie war schon in einem Brief Vytautas des Großen aus dem 15. Jh. belegt. Seit dieser Zeit ist diese Erklärung des Toponyms sowohl in Litauen als auch anderswo in Osteuropa weit verbreitet. Erst später (vgl. das vielmals ausgegebene und übersetzte Werk Abraham Ortelius, Teatri Orbis Terrarum, 1570 wurde sie gleichfalls in westeuropäi­schen Umlauf gesetzt. Da noch lange Zeit Žemaiten in Westeuropa terra incognita blieb, ist es weiterhin interessant die ersten Erwähnungen des Toponyms und des Etnonyms in Westeuropa zu untersuchen. In der Epoche des linguistischen Paläokomparativismus der Renaissance-Zeit (15. -16. Jh. gab es in West­europa auch eine andere Meinung über die eigentlichen Einwohner Žemaitens. Nach Auffassung von Aeneas Sylvius Piccolomini wurden die Maʃʃagetae gerade zwischen Livonien und Preußen in den Wer­ken mehrerer Autoren (z.B. Volaterranus, Hartmann Schedel, Johann Cochlaeus gesetzt. Eine kritische Stellung gegen diese Meinung nahmen damals nur einzelne andere Autoren (wie z. B. Jan Stobnica, Albert Krantz ein. In dem Beitrag wird untersucht 1 wie und vor allem mit welchen Argumenten über dieses Thema während des ganzen Jahrhunderts diskutiert wurde; 2 auf welche Art und Weise eine Verwechslung zwischen Samagetae und Maʃʃagetae entstehen konnte. Zu dem letzten Punkt werden zwei nicht alternative, sondern sich integrierende Hypothesen vorgeschlagen, und zwar mittels: a einer Volksetymologie, b einer obscura per obscuriora explicalio. Es wird endlich gezeigt, wie eine solche Unklarheit bei dem Namen der Žemaiten auch bei anderen Autoren der Renaissance-Zeit (wie z. B. Angelo Rocca zu unerwarteten Verwechslungen führte (vgl. Samaritanorum lingua.

    17. Radiological diagnosis in epilepsy; Radiologische Diagnostik bei Epilepsie

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Ostertun, B. [Radiologische Universitaetsklinik, Bonn (Germany). Magnetresonanztomographie

      1999-03-01

      neben soliden Anteilen und Verkalkungen, jedoch kein perifokales Oedem auf. Stoerungen der Blut-Hirn-Schranke bei rund 40% der Tumoren erlauben als einziges Kriterium eine Differenzierung dieser Laesionen gegenueber nicht-tumoroesen Veraenderungen. Total verkalkte Laesionen koennen gelegentlich der MRT entgehen; hier ist die CT additiv indiziert. Zur Erfassung solider kortikaler Komponenten sind MRT-Bilder in Protonendichte-Gewichtung oder FLAIR-Technik essentiell, um sie gegen Liquor abgrenzen zu koennen. Migrations- und Gyrierungsstoerungen werden durch T{sub 1}-gewichtete Inversion-Recovery (IR)-Techniken am sensitivsten erfasst. Bei Verdacht auf vaskulaere Laesionen mit Verkalkungen oder Haemosiderindepots und bei posttraumatischen Herden sind T{sub 2}*-gewichtete Gradienten-Echo-Sequenzen zur Optimierung der Sensitivitaet angezeigt. Schlussfolgerungen: Die MRT wird in naher Zukunft zeigen, dass bei nahezu 100% der Patienten mit fokalen Epilepsien strukturelle Parenchymlaesionen ursaechlich sind. Bereits heute liegt die Sensitivitaet der neuroradiologischen Diagnostik bei Anwendung subtiler Untersuchungstechnik bei etwa 90%. Sie ist damit der Schluessel zur epilepsiechirurgischen Therapieoption. (orig.)

    18. Weibliche Perversion und die Verleugnung des Phallus Female perversion and the denial of the phallus

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Monika Gsell

      2003-11-01

      Full Text Available Genauso wie Aggression und Gewalt bis heute fast ausschließlich als spezifisch männliches Phänomen behandelt werden, wurde im klinischen Kontext auch die sexuelle Perversion lange Zeit als Pathologie verstanden, von der ausschließlich Männer betroffen sind. Welldons Studie öffnet uns den Blick für die spezifisch weiblichen Formen von Perversion. Der augenfälligste Unterschied zwischen der weiblichen und der männlichen Perversion liegt in der Richtung des aggressiven Impulses: Während der Mann die Aggression nach außen wendet, wendet die Frau sie gegen den eigenen Körper – und dessen Produkte, die Kinder. Konkret: Frauen hungern sich zu Tode, fügen sich selbst Verletzungen zu oder suchen sich dazu gewalttätige Partner, lassen sich schwängern, um den Fötus (als Teil ihrer selbst abzutreiben, oder behandeln ihre geborenen Kinder genau so wie ihren Körper: als leblosen, entmenschlichten Gegenstand. Weshalb das so ist, vermag uns Welldon leider nicht überzeugend zu erklären.As aggression and violence have been treated until now almost without exception as a male phenomenon, so has sexual perversion for a long time been understood in a clinical context as pathology which affects only men. Welldon’s study provides an insight into particularly female forms of perversion. The most striking difference between female and male perversion concerns the direction of the aggressive impulse: while men tend to turn their aggression outward, women turn it against their own bodies – and its products, children. In concrete terms, women starve themselves to death, injure themselves, or choose violent partners. They allow men to make them pregnant for the sake of aborting the foetus (which they regard as part of their body, or they treat their children as they treat their own bodies: as a lifeless, dehumanised object. Why women do this, Welldon unfortunately cannot convincingly explain.

    19. Schattenwirtschaft unter Palmen: Der touristisch informelle Sektor im Urlaubsparadies Patong, Thailand

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Bianca Gantner

      2011-01-01

      Full Text Available Seit den 1960er-Jahren spielt der Tourismussektor innerhalb der thailändischen Wirtschaft eine wichtige Rolle und ist durch ein stetiges Wachstum gekennzeichnet. Für über 50 Prozent der Personen, die in Thailand ihren Lebensunterhalt durch informelle Beschäftigung (Schattenwirtschaft sichern, stellt dieser boomende Sektor eine bedeutende Verdienstquelle dar. Unter Verwendung qualitativer Methoden (Interviews und teilnehmende Beobachtung untersucht dieser Artikel den touristisch informellen Sektor des Ortes Patong auf der Insel Phuket und stellt sowohl die Entstehung und den Verlauf als auch die Akteurs- und Angebotsstruktur dieses Sektors dar. Die aktuelle Entwicklung wird dabei verglichen mit dem Modell Vorlaufers, das die Entwicklung einer staatlich geförderten Tourismusdestination beschreibt. Entgegen der Annahme dieses Modells, mit einem Wachstum des Tourismussektors würde der Anteil an formeller gegenüber der informellen Beschäftigung steigen, zeigt sich, dass kein Rückgang des touristisch informellen Sektors zu erkennen ist, dieser weiterhin ein integraler Bestandteil der Tourismuswirtschaft Patongs geblieben ist und eine wichtige Verdienstquelle für MigrantInnen und die lokale Bevölkerung darstellt. --- Since the 1960s, tourism has become a vital part of the Thai economy and has been characterised by a steady growth. For more than 50 percent of all Thais working in the informal sector (shadow economy, the booming tourism industry represents an important source of income. In this article Patong on Phuket serves as a case study for examining the network of actors, the touristic supply structure as well as its evolution and developments over the years by using qualitative methods (interviews and participant observation. The empirical data will then be compared to Vorlaufer’s scheme on the development of a state-sponsored tourist destination. In contrast to the scheme’s assumption of a decline of the informal and a rise of the

    20. Physikalische Therapie der Beckenbodeninsuffizienz - Methodenvergleich

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Bocker B

      2002-01-01

      Full Text Available Harninkontinenz wird von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz als soziales und hygienisches Problem durch unwillkürlichen Harnverlust definiert [1]. Um Aussagen über die Wirksamkeit einzelner Therapieformen in der Behandlung dieser Erkrankung treffen zu können, untersuchten wir 24 Patientinnen mit neuromuskulärer Beckenbodenschwäche sowie 24 männliche Patienten nach Prostatektomie. In einer kontrollierten, prospektiven Längsschnittstudie erhielten je 8 Patienten jeder Diagnosegruppe nach randomisierter Zuordnung eine Serie Elektrostimulation der Beckenbodenmuskulatur (ES, Biofeedbacktherapie (BF und EMG-getriggerte Elektrostimulation (EMG-ES in Kombination mit einer standardisierten Krankengymnastik (KG. Hauptzielparameter ist der Harninkontinenzgrad, Nebenzielparameter die Häufigkeit der Inkontinenzepisoden und Beckenbodenspannung, gemessen über den Oberflächen-EMG-Bereich. In bezug auf den Harninkontinenzgrad sind die Ergebnisse am Studienende bei Einsatz der Feedbackverfahren signifikant besser als nach isolierter Elektrostimulation. Durch BF sank der Harninkontinenzgrad nach Ingelmann-Sundberg im Mittelwert von Therapiebeginn bis zum Ende des Follow-up um 1,2; nach EMG-ES um 1,05. Passive ES führte zu einer Harninkontinenzreduktion um 0,36. In der Beeinflussung der Inkontinenzepisoden ist die bessere Wirkung der Biofeedbackverfahren im Follow-up gesichert (Häufigkeit / d von 2,5 auf 0,75 gegenüber einer Abnahme von 2,6 auf 1,9 infolge ES. Bezüglich des EMG-Bereiches zeigt die reine Elektrostimulation im Gegensatz zu den Feedback-gekoppelten Verfahren (Zunahme der Aktivität um 13,6 bzw. 12 µV keine Wirkung auf die Muskelaktivität. Bei isolierter Betrachtung der Diagnosegruppen führt reine Biofeedbackbehandlung bei den prostatektomierten Patienten zur Abnahme der Harninkontinenz über das Therapieende hinaus: MV = 2,0 bei SD = 0,17 zu Beginn auf MV = 0,7 bei SD = 0,14 zwölf Wochen nach Therapie. Dagegen hat EMG

    1. BELASTUNGEN VON ANGEHÖRIGEN IM KONTEXT PSYCHISCHER TRAUMATISIERUNGEN

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Carolyn Rose

      2015-03-01

      Full Text Available Psychische Erkrankungen haben in der bundesdeutschen Bevölkerung einen hohen Stellenwert und erreichen eine 12-Monatsprävalenz von ca. 30%. Dazu gehören auch posttraumatische Störungsbilder, die durch Einwirkung von Extrembelastungen aus dem beruflichen (wie beispielsweise bei Einsatzkräften oder privaten Kontext (Raubüberfälle, Vergewaltigung etc. entstehen können (Wittchen & Jacobi, 2012. In der Bundeswehr ergab eine kürzlich zum Abschluss gebrachte epidemiologische Studie eine 12-Monatsprävalenz psychischer Erkrankungen für Einsatzsoldaten von 21,4% und für Nicht-Einsatzkräfte von 22,5%. Die Posttraumatische Belastungsstörung war mit 2,9% vertreten, Angststörungen mit 10,8%, ebenso wie affektive Störungen, von einer Alkoholerkrankung waren 3,4% betroffen (Wittchen u.a., 2012. Die zunächst überraschend höhere Prävalenzrate in der Gruppe ohne Einsatz ist dabei durch Gesundheitsuntersuchungen der Bundeswehr vor dem Einsatz erklärbar, wodurch in einigen Fällen ein Einsatz zumindest vorübergehend unterbleiben muss, beispielsweise bei laufender Psychotherapie (Wittchen u.a. ,2012. „Das Leben mit einem psychisch erkrankten Menschen kann für die Angehörigen eine starke emotionale Belastung hervorrufen (Manguno-Mire u.a., 2007. Jede psychische Erkrankung greift nicht nur in die gewohnten Abläufe sondern auch in die ungeschriebenen Gesetze einer Partnerschaft ein und löst häufig ein Schwanken zwischen Hoffnung und Enttäuschung, Zuversicht und Resignation aus (Bischkopf, 2010. Auf der anderen Seite scheint familiäre Unterstützung ein protektiver Faktor gegen Langzeitstress zu sein (Stevens u.a. 2013 und den Verlauf posttraumatischer psychischer Erkrankungen positiv zu beeinflussen (Price u.a. 2013“ ( Wesemann u.a.,2015, S. 3 Die supportive therapeutische Arbeit mit Angehörigen lässt daher positive Effekte sowohl für diese selbst als auch für die originär Erkrankten erwarten.

    2. Access to Resources and Predictability in Armed Rebellion: The FAPC’s Short-lived “Monaco” in Eastern Congo Zugang zu Ressourcen und Berechenbarkeit von bewaffneten Rebellionen: Das kurzlebige “Monaco” der FAPC im östlichen Kongo

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Kristof Titeca

      2011-01-01

      Full Text Available This article discusses the impact of economic resources on the behaviour of an armed group. The availability of resources, and the presence of “lootable” resources in particular, is presumed to have a negative impact on the way an armed group behaves toward the civilian population. The case of the Armed Forces of the Congolese People (Forces Armées du Peuple Congolais, FAPC in eastern Congo strongly suggests that it is necessary to look beyond this monocausal argument so as to witness the range of other factors at work. In this vein, first, the article demonstrates how the political economy literature underestimates the ease of accessibility of lootable resources. The paper then shows how the behaviour of this armed group was tied to a particular economic interest: In order to access these lootable goods, the FAPC was dependent on pre-established trading networks, so it had to increase the predictability of economic interactions through the construction of a minimum of social and economic order. Second, the article reveals how the political economy literature can underestimate the specific conflict dynamics. Military security in particular has a strong impact in this context.Dieser Beitrag widmet sich der Bedeutung von ökonomischen Ressourcen für das Verhalten bewaffneter Gruppierungen. Angenommen wird, dass der Zugang zu Ressourcen, und insbesondere zu verwertbarem Beutegut, negative Wirkung auf das Verhalten einer bewaffneten Gruppierung der Zivilbevölkerung gegenüber hat. Demgegenüber belegt der Fall der FAPC (Forces Armées du Peuple Congolais im Osten Kongos, dass es notwendig ist, jenseits dieses monokausalen Arguments nach weiteren Einflussfaktoren zu suchen. Der Autor diskutiert zunächst, inwieweit polit-ökonomische Ansätze Zugriffsmöglichkeiten auf Kriegsbeute unterschätzen. Er zeigt auf, dass sich das Verhalten der FAPC auf ein ganz bestimmtes ökonomisches Interesse zurückführen lässt: Um Zugang zu vermarktbarem

    3. [Programmes against depression].

      Science.gov (United States)

      Taleb, M; Rouillon, F; Hegerl, U; Hamdani, N; Gorwood, Ph

      2006-01-01

      frequently criticized, as this may reduce efficacy. A multilevel approach is crucial for the success of action programmes against depression, because synergistic effects can be expected. In Germany, the "Nürnberger Bündnis gegen Depression" project was based on four levels, and effectively reduced the suicide rate. These levels of action included "cooperation with GPs", such as training sessions based on video, and presence of a phone hotline, "public relations activities", "training sessions for multipliers", such as priests, social workers and media, and "special offers for high risk groups and self-help activities". In France, such a program is clearly required.

    4. CD44 function as a growth factor co-receptor

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Chen, L.

      2003-06-01

      CD44 splice variant proteins containing exon v6 encoded sequence have been implicated in tumour metastasis. The work presented in this thesis shows that CD44 isoforms containing exon v6 encoded sequences act as coreceptor for the c-Met receptor, a tyrosine kinase receptor that is involved in growth control and invasive growth. The c-Met receptor and its ligand hepatocyte growth factor (HGF) have also been implicated in tumour metastasis. My results show the cooperation between CD44, HGF and c-Met. A CD44 isoform containing variant exon v6 encoded sequences is strictly required for c-Met activation by HGF/SF in rat and human carcinoma cells. In a non-metastatic cell line BSp73AS cells which only expressed CD44 standard form, HGF can not activate c-Met. Upon transfection with the CD44 bearing v6 encoded sequences, the cells become HGF inducible. Antibodies against two CD44 exon v6-encoded epitopes inhibit autophosphorylation of c-Met. The CD44 isoform is required for the assembly of signalling complex containing at least HGF, c-Met and CD44 v6 bearing isoform. Furthermore, this growth factor co-receptor function could be a more general mechanism. I have investigated the involvement of CD44 isoforms in the signalling by the EGF receptor family. My results show that HB-EGF, EGF and Amphiregulin activate their receptors in a CD44 dependent manner. CD44 v6 specific antibodies can interfere with HB-EGF, EGF and Amphiregulin signalling both at Erk level and at receptor level. (orig.) [German] In der nicht metastasierenden Zelllinie Bsp73 AS, die ausschliesslich die CD44 Standardform exprimiert, fuehrt HGF nicht zur Aktivierung von c-Met. Durch Transfektion mit unterschiedlichen CD44 v6 enthaltenden Isoformen, werden die Zellen HGF-induzierbar. Antikoerper gegen zwei von CD44 Exon v6 kodierte Epitope verhindern die Autophosphorylierung von c-Met. Die CD44 Isoform wird zur Bildung eines Signalkomplexes benoetigt, der zumindest HGF, c-Met und CD44v6 tragende Isoformen

    5. Policy Challenges Related to Biofuel Development in Tanzania Politische Herausforderungen in Bezug auf Biokraftstoffe in Tansania

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Hussein Sosovele

      2010-01-01

      Full Text Available Biofuels have recently emerged as a major issue in energy policy, agricultural development and natural resource management. The growing demand for biofuels is being driven by high oil prices, energy security concerns and global climate change. In Tanzania there is growing interest on the part of foreign private investors in establishing biofuel projects, although globally there are concerns related to biofuel investments. Tanzania has approved a number of such projects, but the biofuel subsector faces several policy challenges that could clearly hamper its development. These include the lack of a holistic and comprehensive energy policy that addresses the broad spectrum of energy options and issues, and weak or absent institutional and legal frameworks. This article highlights some key policy issues critical to the development of biofuels and argues that if these challenges are not addressed at the national policy level, biofuel development may not result in the expected benefits to Tanzania and the majority of its local communities. Biokraftstoffe sind in jüngster Zeit in den Bereichen Energiepolitik, Landwirtschaftsentwicklung und nationales Ressourcenmanagement zu einem wichtigen Thema geworden. Die wachsende Nachfrage nach Biokraftstoffen wird durch die hohen Ölpreise, Befürchtungen in Bezug auf Energiesicherheit und den globalen Klimawandel vorangetrieben. In Tansania ist wachsendes Interesse ausländischer Privatinvestoren an Biokraftstoffprojekten zu beobachten, obwohl es weltweit Bedenken gegenüber solchen Investitionen gibt. Die tansanische Regierung hat einer ganzen Reihe entsprechender Projekte zugestimmt, doch mit dem Biokraftstoffsektor sind politische Herausforderungen verbunden, die diese Entwicklung behindern könnten. Dazu gehören das Fehlen einer ganzheitlichen und umfassenden Energiepolitik, die das ganze Spektrum energiepolitischer Fragestellungen und Optionen einschließt, wie auch schwache oder fehlende institutionelle

    6. Zu einer Grammatik des Deutschen und des Litauischen im Vergleich: Bestandsaufnahme, Konzeption und Perspektiven. Vokiečių ir lietuvių kalbos lyginamoji gramatika: apžvalga, koncepcija ir perspektyvos

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Klaus Geyer

      2010-01-01

      Full Text Available Straipsnyje nagrinėjami konceptualieji lyginamosios vokiečių ir lietuvių kalbos gramatikos klausimai. Apžvelgiami pagrindiniai gramatikografijos ir lyginamosios kalbotyros darbai, į kuriuos reikia atsižvelgti renkantis teorinį lyginamosios gramatikos pagrindą. Straipsnio pradžioje trumpai aptariamas terminų lyginamasis (vergleichend, istorinis-lyginamasis (historisch-vergleichend, tipologinis (typologisch, kontrastyvinis (kontrastiv ir gretinamasis (konfrontativ metodas vartojimas. Keliami klausimai, kaip rašant lyginamąją vokiečių ir lietuvių kalbos gramatiką būtų galima taikyti įvairius lyginamuosius ar tipologinius bei kontrastyvinius aspektus. Toliau straipsnyje pristatoma diskusija, skirta pastaraisiais metais pasirodžiusioms vokiečių kalbos gramatikoms, kuriose vokiečių kalba lyginama su kitomis kalbomis, atkreipiamas dėmesys į šių gramatikų privalumus ir trūkumus. Be to, aptariamos gramatikų naudotojų grupės, gramatikų naudojimo ypatumai. Svarstoma, kokiai naudotojų grupei turėtų būti skirta vokiečių ir lietuvių kalbos lyginamoji gramatika. Straipsnyje taip pat pateikiama trumpa vokiečių ir lietuvių kalbų lyginamųjų darbų apžvalga. Straipsnio pabaigoje pristatoma vokiečių ir lietuvių kalbos lyginamosios gramatikos koncepcija ir brėžiama tolesnių darbų perspektyva. ------ In diesem Beitrag werden erstmals Überlegungen zu einer Grammatik vorgelegt, die das Deutsche und das Litauische einerseits aus formaler und andererseits aus funktionaler Perspektive vergleichend gegenüberstellt. Unter Bezugnahme auf jüngere deskriptive Konzeptionen in der Grammatikographie wie auch auf bewährte kontrastive Ansätze wird diskutiert, wie sich in einer solchen Grammatik sowohl allgemein-vergleichende bzw. typologische als auch kontrastive Aspekte vereinbaren lassen. Es werden wichtige Ergebnisse der kritischen Auseinandersetzung mit mehreren bereits erschienenen kontrastiven Grammatiken Deutsch

    7. Persistent inflammation and tumour response in rats after intratracheal installation of high doses of coal dusts, Ti dioxide and quartz; Chronische Entzuendung und Tumorbildung in Ratten nach intratrachealer Instillation hoher Dosen von Kohlenstaeuben, Titandioxid und Quarz

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Borm, P.J.A.; Hoehr, D.; Steinfartz, Y.; Zeittraeger, I.; Albrecht, C. [Heinrich-Heine Univ., Duesseldorf (Germany). Medizinisches Inst. fuer Umwelthygiene

      2001-10-01

      The aim of this study was to investigate persistent inflammation and tumor response in the rat after intratracheal instillation of two coal dust samples and other dust preparations. Female Wistar rats (190 gr) were instilled with ground lean coal (60 mg), coal mine dust (60 mg), DQ12 quartz (5 mg) and fine (60 mg) and ultrafine (30 mg) TiO{sub 2}. After 129 weeks rats were killed, tumors detected by macroscopy, and inflammation by immunohistochemistry using specific antibody staining for macrophages and granulocytes. Increased alveolar macrophages (AM) and interstitial granulocytes were still present in dust treated animals. Both AM and granulocytes per surface area were related to tumor incidence when all materials were plotted in one graph, and can be interpreted as effects of overload. Differences in tumor formation between fine and ultrafine TiO{sub 2}, despite similar inflammatory response, are probably caused by a direct effect of ultrafine TiO{sub 2} after interstitialisation. It is concluded that coal dust is another poorly soluble, non-toxic dust, which at high enough dose-rate causes overload, inflammation and tumor response in the rat. (orig.) [German] Das Ziel dieser vorliegenden Studie war die Untersuchung der persistierenden Entzuendung und Tumorantwort in Ratten nach der intratrachealen Instillation von zwei verschiedenen Kohlenstaeuben und anderer Staubpraeparationen. Weiblichen Wistarratten (190 g) wurde Kohlenstaub (Quarzgehalt <0,1%, 60 mg), Gesteinsstaub (Quarzgehalt 16,7%, 60 mg), DQ12 Quarz (5 mg) sowie feinen (60 mg) und ultrafeinen (30 mg) Titandioxid instilliert. Nach 129 Wochen wurden die Ratten getoetet, die Lungen makroskopisch auf Tumoren untersucht und die Entzuendung nach spezifischer Antikoerperfaerbung gegen Makrophagen und neutrophile Granulozyten immunohistochemisch bestimmt. Ein Anstieg an Alveolarmakrophagen (AM) und interstitiellen Granulozyten wurde in den staubbehandelten Ratten nachgewiesen. Die Zahl der AM und der

    8. Heimwerken als Protest. Instandbesetzer und Wohnungsbaupolitik in West-Berlin während der 1980er-Jahre

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Reinhild Kreis

      2017-03-01

      Full Text Available In the early 1980s, hundreds of men and women in many West German and West European cities resorted to a rather unusual form of protest. In order to express their dissatisfaction with the local housing situation and policies, they occupied empty apartment buildings and, under the eyes of an astonished public, began renovating them themselves. Focusing on West Berlin as the most prominent case, this article interprets the performance of DIY home improvement tasks in occupied buildings (Instandbesetzer, as they called themselves as a form of protest, thus drawing attention to the manual work done by squatters and its impact on the housing policies of the 1980s. The DIY measures undertaken publicly by the squatters drew attention to serious political and social shortcomings while at the same time demonstrating possible solutions. The visible (or at least announced transformation of the built environment forced politicians, the public, and experts alike to discuss both housing policy in general and the idea of self-help as suggested by the squatters. Squatters thus accelerated the readjustment of a housing policy which now incorporated manual self-help by tenants into West Berlin’s city planning, but by the same token also undermined the potential for protest and provocation of such practices. * * * Zu Beginn der 1980er-Jahre griffen Hunderte von Männern und Frauen in vielen westdeutschen und westeuropäischen Städten zu einem ungewöhnlichen Mittel, um gegen ihre Wohnsituation und die Wohnungspolitik zu protestieren: Sie begannen, leerstehende Häuser eigenhändig und öffentlichkeitswirksam zu renovieren, die sie vorher besetzt hatten. Am besonders markanten West-Berliner Fall untersucht der Beitrag diese »Instandbesetzer« (so schon die zeitgenössische Selbstbezeichnung als »Heimwerker aus Protest« und fragt nach der Funktion der handwerklichen Praxis im Häuserkampf der 1980er-Jahre. Die Selbsthilfe der Instandbesetzer machte auf Missst

    9. Die Konstruktion nationaler Identität in der österreichischen Presse seit ´45

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Wilhelm Kempf

      2002-04-01

      sterreichischen Printmedien kommt eine symbiotische Entfremdung der Bevölkerung von ihrer Nation zum Ausdruck. Diese wird in der Vermeidung einer ernsthaften Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte ebenso erkennbar wie im Fehlen eines demokratischen Diskurses um aktuelle politische Streitfragen, in der Harmonisierung von Konflikten durch Wegschauen ebenso wie in verniedlichender Selbstgerechtigkeit, die mit wachsender Unzufriedenheit gepaart ist. Nicht zuletzt auch die - mit dem beginnenden Aufstieg der FPÖ zusammenfallende - Zunahme offen ausländerfeindlicher Tendenzen in der österreichischen Presse gegen Ende des Untersuchungszeitraums zeigt deutlich, wie der Populismus der österreichischen Medien diesen Aufstieg gefördert hat.

    10. Introduction of a mammography screening program in Germany. Benefit-risk considerarions; Einfuehrung eines Mammographiescreeningprogramms in Deutschland. Erwaegungen zu Nutzen und Risiko

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Nekolla, E.A.; Griebel, J.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Neuherberg, Fachbereich Strahlenschutz und Gesundheit (Germany)

      2005-03-01

      For women between 50 and 70 years of age, X-ray mammography presently represents the most effective method for early breast cancer detection. It is commonly accepted that quality assured mammography examinations conducted at regular intervals can reduce mortality from breast cancer. In the year 2002, the German Bundestag agreed to the implementation of a mammography screening program for Germany based on the European guidelines. The effectiveness of a mammography screening program is controversially discussed and two of the most commonly cited hazards are the occurrence of false-positive results and the so-called overdiagnosis. Another issue of criticism is the radiation risk due to the mammography examinations. However, in women aged 50-70 years the radiation risk has no substantial importance. In contrast to the present situation in Germany in which opportunistic screening is widespread, standardized quality assured screening will guarantee that false-positive rates are kept as low as possible and that further assessment diagnostics are effective and minimally invasive. (orig.) [German] Fuer Frauen zwischen 50 und 70 Jahren stellt die Roentgenmammographie die gegenwaertig effektivste Methode einer fruehzeitigen Entdeckung von Brustkrebs dar. Qualitaetsgesicherte, in regelmaessigen Abstaenden durchgefuehrte Mammographieuntersuchungen koennen die Mortalitaetsrate von an Brustkrebs erkrankten Frauen deutlich senken. Im Jahre 2002 hat der Deutsche Bundestag dem Antrag zugestimmt, auch in Deutschland ein Mammographiescreening nach den europaeischen Leitlinien durchzufuehren. Der Nutzen eines Mammographiescreeningprogramms wird z. T. kontrovers diskutiert. Die haeufigsten Kritikpunkte sind eine hohe Rate falsch-positiver Befunde sowie die sog. Ueberdiagnostik. Auch wird gegen die Einfuehrung eines Mammographiescreenings haeufig der Einwand erhoben, dass das durch die Untersuchungen hervorgerufene Strahlenrisiko zu hoch sei. Im Folgenden wird aufgezeigt, dass fuer

    11. Experiments on non-isothermal spreading

      Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

      Ehrhard, P.

      1992-09-01

      Experiments are performed on axisymmetric spreading of viscous drops on glass plates. Two liquids are investigated: silicone oil (M-100) spreads to `infinity` and paraffin oil spreads to a finite-radius steady state. The experiments with silicone oil partly recover the behaviour of previous workers data; those experiments with paraffin oil provide new data. It is found that gravitational forces dominate at long enough times while at shorter times capillary forces dominate. When the plate is heated or cooled with respect to the ambient gas, thermocapillary forces generate flows that alter the spreading dynamics. Heating (cooling) the plate is found to retard (augment) the streading. Moreover, in case of partial wetting, the finally-approached drop radius is smaller (larger) for a heated (cooled) plate. These data are all new. All these observations are in excellent quantitative agreement with the related model predictions of Ehrhard and Davis (1991). A breakdown of the axisymmetric character of the flow is observed only for very long times and/or very thin liquid layers. (orig.). [Deutsch] Es werden Experimente zur Ausbreitung achsensymmetrischer, viskoser Fluessigkeitstropfen auf Glas vorgestellt. Zwei Fluessigkeiten werden betrachtet: Fuer Silikonoeltropfen (M-100) beobachten wir eine unbeschraenkte Ausbreitung, waehrend sich Paraffinoeltropfen gegen eine stationaere Endkontur entwickeln. Die Silikonoelexperimente bestaetigen teilweise die Ergebnisse frueherer Experimentatoren, die Paraffinoelexperimente liefern gaenzlich neue Daten. Wir finden, dass die Schwerkraft fuer lange Zeiten den Ausbreitungsprozess kontrolliert. Fuer kurze Zeiten spielen dagegen Kapillaritaetskraefte eine wichtigere Rolle. Wird die Glasplatte gegenueber der Umgebung zusaetzlich erwaermt oder gekuehlt, so treiben thermokapillare Kraefte eine Stroemung innerhalb des Tropfens. Die Dynamik der Ausbreitung wird dadurch massgeblich geaendert. Eine Erwaermung (Kuehlung) fuehrt zu einer

    12. Aktivitätsmessung auf nukleinsäuremodifizierten Oberflächen

      Science.gov (United States)

      Schmidt, Peter Michael

      2003-06-01

      Im Bereich der medizinischen Diagnostik spielen DNA-Chips eine immer wichtigere Rolle. Dabei werden Glas- oder Silikon-Oberflächen mit Tausenden von einzelsträngigen DNA-Fragmenten, sog. Sonden, bestückt, die mit den passenden DNA-Fragmenten in der zugefügten Patientenprobe verschmelzen. Die Auswertung solcher Messungen liefert die Diagnose für Krankheiten wie z.B. Krebs, Alzheimer oder für den Nachweis pathogener Erreger. Durch fortschreitende Miniaturisierung dieser Meßsysteme können bis zu 40.000 Genfragmente des Menschen in einer einzigen Messung analysiert werden. Neben den DNA-Fragmenten können Bio-Chips auch für andere biologische Komponenten wie Antikörper und Proteine eingesetzt werden, wobei bei letzteren neben der Bindung auch die Aktivität ein wichtiger Diagnoseparamter ist. Am Fraunhofer-Institut für medizinische Technik und am Lehrstuhl für Analytische Biochemie der Universität Potsdam wurden im Rahmen einer Doktorarbeit Methoden entwickelt, die es ermöglichen auf nukleinsäuremodifizierten Sensoroberflächen die Aktivität von Proteinen zu messen. Es wurden Nukleinsäuren auf Oberflächen optischer Sensoren verankert. Diese fungierten als Rezeptor für die Proteine sowie auch als Substrat für Restriktionsenzyme, die Nukleinsäuren schneiden und Polymerasen, die Nukleinsäuren synthetisieren und verlängern können. Seine Anwendung fand diese Messmethode in der Messung der Aktivität des Proteins Telomerase, das in 90% aller Tumore erhöhte Aktivität gegenüber gesunden Zellen aufweist. Die Vorteile dieses neuen Assays gegenüber älteren Methoden liegt im Verzicht auf radioaktiv-markierten Komponenten und einer deutlich verkürzten Analysezeit. Die Arbeit schliesst mit einem funktionsfähigen Nachweis der Telomeraseaktivität im Zellextrakt von gesunden und kranken Zellen. Der direkte Einfluß von Hemmstoffen auf die Aktivität konnte sichtbar gemacht werden, und steht daher bei der Entwicklung neuer Tumor-Diagnostika und

    13. Robust boosting via convex optimization

      Science.gov (United States)

      Rätsch, Gunnar

      2001-12-01

      analysiert, wie groß der Margin bei Boosting ist und ein verbesserter Algorithmus vorgeschlagen, der effizient Regeln mit maximalem Margin erzeugt. o Was ist der Zusammenhang von Boosting und Techniken der konvexen Optimierung? Um die Eigenschaften der entstehenden Klassifikations- oder Regressionsregeln zu analysieren, ist es sehr wichtig zu verstehen, ob und unter welchen Bedingungen iterative Algorithmen wie Boosting konvergieren. Wir zeigen, daß solche Algorithmen benutzt werden koennen, um sehr große Optimierungsprobleme mit Nebenbedingungen zu lösen, deren Lösung sich gut charakterisieren laesst. Dazu werden Verbindungen zum Wissenschaftsgebiet der konvexen Optimierung aufgezeigt und ausgenutzt, um Konvergenzgarantien für eine große Familie von Boosting-ähnlichen Algorithmen zu geben. o Kann man Boosting robust gegenüber Meßfehlern und Ausreissern in den Daten machen? Ein Problem bisheriger Boosting-Methoden ist die relativ hohe Sensitivität gegenüber Messungenauigkeiten und Meßfehlern in der Trainingsdatenmenge. Um dieses Problem zu beheben, wird die sogenannte 'Soft-Margin' Idee, die beim Support-Vector Lernen schon benutzt wird, auf Boosting übertragen. Das führt zu theoretisch gut motivierten, regularisierten Algorithmen, die ein hohes Maß an Robustheit aufweisen. o Wie kann man die Anwendbarkeit von Boosting auf Regressionsprobleme erweitern? Boosting-Methoden wurden ursprünglich für Klassifikationsprobleme entwickelt. Um die Anwendbarkeit auf Regressionsprobleme zu erweitern, werden die vorherigen Konvergenzresultate benutzt und neue Boosting-ähnliche Algorithmen zur Regression entwickelt. Wir zeigen, daß diese Algorithmen gute theoretische und praktische Eigenschaften haben. o Ist Boosting praktisch anwendbar? Die dargestellten theoretischen Ergebnisse werden begleitet von Simulationsergebnissen, entweder, um bestimmte Eigenschaften von Algorithmen zu illustrieren, oder um zu zeigen, daß sie in der Praxis tatsächlich gut funktionieren und

    14. Barrieren der Leitlinienumsetzung und Fortbildungsbedarf von Hausärzten zur Herzinsuffizienz: eine qualitative Studie [Barriers to guideline implementation and educational needs of general practitioners regarding heart failure: a qualitative study

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Peters-Klimm, Frank

      2012-05-01

      enthalten systematisch entwickelte Empfehlungen, deren Umsetzung speziell in der hausärztlichen Praxis eine bekannte Herausforderung darstellt. Ziel der vorliegenden Studie war es, Barrieren bei der Umsetzung der Leitlinienempfehlungen zu identifizieren, Vorschläge zu Verbesserungsmaßnahmen der hausärztlichen Versorgung und für die Entwicklung einer bedarfsgerechten Fortbildung zu gewinnen.Methodik: Es wurde eine modifizierte Fokusgruppe mit Workshopcharakter durchgeführt. In drei parallelen Kleingruppen erarbeiteten 13 Hausärzte Barrieren bei der Leitlinienumsetzung zur HI. Darauf aufbauend wurde eine Bedarfsanalyse bzgl. der Lernziele und der spezifischen Verbesserungsmaßnahmen für eine hausärztliche Fortbildung zur HI durchgeführt. Die protokollierten Aussagen der Ärzte wurden mittels Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet und anschließend thematisch kategorisiert.Ergebnisse: Als Barrieren der Umsetzung vorhandener Leitlinien nannten die teilnehmenden Ärzte arztseitige Defizite und Unterstützungsbedarf in den Dimensionen Wissen, kommunikativen und organisatorischen Fähigkeiten (z. B. Zeitmangel/-management und der Haltung gegenüber Leitlinien (z.B. Faulheit. Den Patienten wurden individuelle, patientenbezogene Probleme (z.B. Komplexität des Einzelfalles bei Multimorbidität, psychische Komorbidität sowie ablehnende Einstellungen (z.B. gegenüber „Schulmedizin“ zugeschrieben. Im Bereich der Arzt-Patient-Interaktion wurden u.a. mangelnde medikamentöse Adhärenz und Kommunikationsprobleme als Barrieren genannt. Vorschläge zu Verbesserungs- bzw. Schulungsmaßnahmen umfassten breit angelegte Schulungskonzepte (z.B. in interdisziplinären Qualitätszirkeln mit Fall-Audit, die neben der Vermittlung von Wissensaspekten aus einer (idealerweise einheitlichen Leitlinie auch praktische Fertigkeiten hinsichtlich Arzt-Patienten-Kommunikation und Praxis-Organisation einschlossen. Die Bereitstellung praktikabler Arbeitsmaterialien und Patientenschulungen

    15. A pilot study of the efficacy of wipes containing chlorhexidine 0.3%, climbazole 0.5% and Tris-EDTA to reduce Malassezia pachydermatis populations on canine skin

      Science.gov (United States)

      Cavana, Paola; Peano, Andrea; Petit, Jean-Yanique; Tizzani, Paolo; Perrot, Sébastien; Bensignor, Emmanuel; Guillot, Jacques

      2015-01-01

      todos las gasas se aplicaron una vez al día en la axila izquierda, zona inguinal izquierda, y zona perianal (protocolo A), y dos veces al día en la axila derecha, zona inguinal derecha, y región umbilical (protocolo B) durante tres días. La actividad in vivo se evaluó mediante cuantificación de las colonias de Malassezia en placas de contacto de zonas seleccionadas del cuerpo antes y después de la aplicación de las gasas. La actividad de la solución en las que las gasas se empaparon se evaluó in vitro mediante pruebas de contacto siguiendo los estándares europeos UNI EN 1275. Resultados las muestras recogidas tras la aplicación de las gasas mostraron una reacción rápida y significativa de las colonias de Malassezia. No hubo significativas en la reducción de Malassezia en los dos protocolos. El ensayo in vitro demostró una actividad del 100% frente a Malassezia tras 15 minutos de contacto con la solución de las gasas. Conclusiones e importancia clínica las gasas que contienen clorhexidina, climbazol y Tris-EDTA reducen sustancialmente la población de Malassezia paquidermatis en la piel de perros. Aunque este era un estudio no controlado y desarrollado en un pequeño número de perros, los resultados sugieren que estas gasas pueden ser útiles para la terapia tópica de dermatitis producida por Malassezia en zonas de los labios, almohadillas plantares, y zonas perianales y pliegues de la piel. Zusammenfassung Hintergrund Feuchttücher, die Chlorhexidinund Azolderivate beinhalten, werden für den veterinärmedizinischen Gebrauch empfohlen. Es gibt keine Studie über ihre Wirkung im Einsatz gegen Malasseziapachydermatis. Hypothese/Ziele Eine Evaluierung der in vivo und der in vitro Aktivität dieser Feuchttücher in einer Chlorhexidin, Climbazol und Tris-EDTA Lösung gegen Malasseziapachydermatis. Tiere Fünf Shar-Peis aus einer Versuchstierkolonie. Methoden Die Feuchttücher wurden einmal täglich in der linken Achsel, in der linken Inguinalgegend und

    16. Fabian Kessl, Melanie Plößer (Hg.: Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Sabine Brombach

      2011-03-01

      Full Text Available Dieses Lehrbuch enthält eine Fülle von aktuellen theoretischen Überlegungen und Beispiele empirischer Forschungen zum Umgang mit Differenz und Andersheit (otherness, einem Kernthema der Sozialen Arbeit, ist doch die Festsetzung von Normalität und Anderssein die historische, fachliche und politische Grundlage der Profession bzw. Disziplin und zudem von aktuellem methodologisch-sozialwissenschaftlichen Interesse. Zwar haben differenztheoretische, dekonstruktive und intersektionale Ansätze binäre Denkstrukturen abgelöst, gleichzeitig greift aber weiterhin die Normalisierungsmacht als Maxime sozialarbeiterischer (Grenz-Bearbeitung. Dem interaktiven, also sozial produzierten doing difference mit dem Anspruch der Integration stehen die Praktiken der Normalisierung, des labeling approach und der Ausgrenzung gegenüber. Ebenso wie in der Geschlechterforschung besteht auch hier die Gefahr, dass differenzsensible (gendersensible Haltungen zu einer Reifizierung von Andersheiten (Geschlecht führen. Diesem Dilemma muss sich – wie in den vorgestellten empirischen Kontexten deutlich wird – Soziale Arbeit in Analyse, Methode und Haltung stellen. In vierzehn Beiträgen werden unterschiedliche differenztheoretische Perspektiven eingenommen und kritisch weiterentwickelt, stets unter Rückbezug auf Kategorien, Konzepte und Programme der Differenzierung, der Andersheit und der Normalisierung sowie der daran anschließenden Betrachtung verschiedener Differenzierungs- und Normalisierungspraxen im Kontext Sozialer Arbeit. Dem Anspruch eines Lehrbuchs folgend, entwickelt in einem Eingangskapitel die Arbeitsgruppe Inter Kultur einen Fragenkatalog als re- und dekonstruierende Lesehilfe.This textbook contains a wealth of current theoretical reflections and examples of empirical research on the subject of dealing with difference and otherness, a core topic of Social Work. After all, the assessment of normality and otherness is the historical, disciplinary, and

    17. Vergleich kollegialer Einzel- mit Gruppen-Reviews allgemeinmedizinischer Multiple-Choice-Fragen [Comparison of Collegial Individual and Group Reviews of General Practice Multiple Choice Questions

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Böhme, Klaus

      2012-08-01

      definierter Parameter unterscheiden. Methodik: In einer kontrollierten Studie mit cross-over Design, durchgeführt mit je drei allgemeinmedizinischen Reviewern vier verschiedener deutscher Hochschulstandorte, wurden die Beurteilungen der Reviewer von 80 MCF (für jeden Teilnehmer jeweils 40 im Einzel-, 40 im Gruppen-Review mit externen Beurteilungen durch ein Expertengremium und untereinander verglichen. Daneben wurden über Fragebögen subjektive Einschätzungen der Studienteilnehmer zum Review und der Zeitaufwand erfasst.Ergebnisse: Statistisch signifikante Unterschiede in der Validität und Reliabilität fanden sich zwischen Einzel- und Gruppen-Review nicht. Der Zeitaufwand für die Gruppen-Reviews lag im Mittel etwas höher als für die Einzel-Reviews. Die subjektiven Einschätzungen der Studienteilnehmer zur Zufriedenheit mit dem Review-Prozess, der Effektivität und Wichtigkeit der Reviews lassen auf eine Präferenz für den Gruppen-Review schließen.Schlussfolgerungen: Eindeutige Empfehlungen für oder gegen die Durchführung eines der beiden Review-Verfahren lassen sich aufgrund der Studienergebnisse nicht abgeben. Die spezifische Arbeitsstruktur und –organisation sowie die Präferenzen der Mitarbeiter an den einzelnen Hochschulstandorten sollten bei der Wahl des Verfahrens berücksichtigt werden.

    18. „… zu den wunderlichsten Schlangen der Gelehrsamkeit zusammengegliedert“. Neue Materialien zu den ‚Kosmos-Vorträgen‘ Alexander von Humboldts, nebst Vorüberlegungen zu deren digitaler Edition

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Dominik Erdmann

      2014-08-01

      Full Text Available Zusammenfassung Alexander von Humboldts 1827/28 gehaltene Kosmos-Vorträge stellen ebenso einen kanonischen Bezugspunkt wie einen weißen Fleck in der Rezeption seines Schaffens dar. Zahlreiche Deutungen basieren auf lediglich zwei unkommentierten Leseausgaben von Collegheften anonym gebliebener Zuhörer Humboldts. Seine 2009 wiedergefundenen eigenhändigen Vorlesungsmanuskripte versprechen, diese schmale Quellenbasis zu erweitern. Alfred Dove hatte bereits 1872 auf ihre Existenz verwiesen und interpretierte sie damals als Nukleus der schriftlichen Ausarbeitung des Kosmos. Diese Sichtweise hat sich in der Rezeption gehalten, während die Materialien, die Dove beschrieb, in Vergessenheit gerieten. Der Artikel stellt anhand ausgewählter Beispiele die Vorlesungsmanuskripte Humboldts und Nachschriften seiner Zuhörer in ihrem Zusammenhang vor, entwickelt die These von der Eigenständigkeit der sogenannten Kosmos-Vorträge gegenüber dem fünfbändigen Kosmos und umreißt die wichtigsten Ziele und Inhalte der geplanten digitalen Edition. Abstract Alexander von Humboldt’s famous Kosmos-Lectures, presented in 1827/28, constitute a major benchmark as well as a blind spot in the reception of his work. Numerous interpretations are based on merely two uncommented textbook editions of notes made by anonymous listeners. Humboldt’s own lecture manuscripts, rediscovered in 2009, promise to extend the sources of interpretation. Already in 1872, Alfred Dove gave a hint to the existence of these papers. At that time, he regarded them as the nucleus of the later published Kosmos. This perception persisted up to recent times, while the existence of the papers on which Dove alluded, fell into oblivion. The article presents examples of Humboldt’s own lecture manuscripts together with notes made by his listeners. It develops the thesis of the autonomy of Humboldt’s Kosmos-Lectures towards the Kosmos, but at the same time points to aspects of continuity

    19. Reaktive Tracer zur Bestimmung der sedimentären Aquifer-Oxidationskapazität im Labor- und Feldversuch

      Science.gov (United States)

      Dethlefsen, Frank; Bliss, Fabian; Wachter, Thorsten; Dahmke, Andreas

      Kurzfassung Mikrobiell reduzierbares Eisen(III) im Aquifer kann als Elektronenakzeptor von großer Bedeutung für Natural Attenuation (NA) von aromatischen Kohlenwasserstoffen sein und bildet den Hauptbestandteil der sedimentären Oxidationskapazität (OXC) des Aquifers. Untersuchungsgegenstand war der Vergleich traditioneller, nasschemischer Methoden mit neuentwickelten, reaktiven Tracerverfahren zur Bestimmung der sedimentären OXC. Die innovativen Tracermethoden haben gegenüber nasschemischen Extraktionsverfahren den prinzipiellen Vorteil, dass sie einen integralen Ansatz zur Bestimmung der sedimentären OXC bilden, weil geochemische und hydraulische Heterogenitäten des Aquifers berücksichtigt werden. Daher wurden am RETZINA-Standort Zeitz einerseits herkömmliche Säure-Extraktionsmethoden (bestimmter Eisen(III)-Gehalt: 0,43 +/- 0,07 mg/g Aquifermaterial) und andererseits reaktive Tracertests mit Phosphat-(Eisen(III): 1,0 mg/g) und Sulfidtracern (Eisen(III): 0,31 +/- 0,02 mg/g) in Laborversuchen sowie Bioabbauversuche mit Toluol als Kohlenstoffquelle undGeobacter metallireducensals Eisen(III)-Reduzierer (Eisen(III): 1,0 mg/g) durchgeführt. Sulfid als reaktiver Tracer wurde in Form eines 〝Push-Pull-Tests`` im Feldversuch eingesetzt (Eisen(III): 1,1 mg/g). Zudem bedeutet die Anwendung des Feld-Tracerverfahrens deutlich weniger Zeitaufwand in der Durchführung als die Anwendung traditioneller Extraktionsmethoden. Microbially reducible iron(III) is important as a terminal electron acceptor for the Natural Attenuation (NA) of aromatic hydrocarbons and forms the balance of the aquifer's sedimentary oxidation capacity (OXC). It was the aim of this investigation to compare traditional acid extraction methods to reactive tracer methods in quantifying the sedimentary OXC. The sedimentary OXC at the RETZINA test site in Zeitz was therefore determined through traditional acid extraction methods (determined Iron(III)-content: 0.43 +/- 0.07 mg/g aquifer material) and

    20. Geschlechtermodelle im spanischen Roman des 18. Jahrhunderts Constructions of Gender in the 18th Century Spanish Novel

      Directory of Open Access Journals (Sweden)

      Claudia Gronemann

      2003-07-01

      Full Text Available Während Spanien lange Zeit als „Land ohne Aufklärung“ galt und das 18. Jahrhundert auch in der deutschen Hispanistik ein Randgebiet gegenüber der Masse an Studien etwa zum Siglo de Oro darstellte, wandelt sich diese Tendenz zunehmend. Beinahe zeitgleich erschienen jetzt zwei Dissertationen zum spanischen 18. Jahrhundert, die sich auf der Basis von Korpus und Fragestellung sehr gut vergleichen lassen. Wenn dieses Jahrhundert im Anschluss an die Brüder Goncourt (La femme au XVIIIe siècle, 1852 wiederholt als das der Frau apostrophiert wurde, scheint es kein Zufall, dass sich beide mit „Geschlechterentwürfen“ (Kilian bzw. dem „Bild der Frau“ (Hertel-Mesenhöller im spanischen Roman befassen. Spanien hat nicht nur Anteil an der europäischen Aufklärung, auch wenn sich diese als patriotische und christliche Ilustración „von oben“ erweist, sondern ebenso an einem übergreifenden Wandel der Geschlechterkonstellation, welcher unter dem Begriff der Naturalisierung des Geschlechtsunterschieds in die Gender Studies eingegangen ist. Beide Verfasserinnen untersuchen die diskursiven Manifestationen dieses Wandels im Roman und problematisieren, ob und inwiefern die jeweiligen Weiblichkeitsentwürfe einem spezifischen Aufklärungsprogramm entsprechen. Dabei greifen sie gegenwärtige Theorieentwicklungen ganz unterschiedlich auf.For the longest time, Spain used to be considered the “country without enlightenment”, and the 18th century was only assigned a marginal position in Hispanic Studies in Germany, compared to the large number of studies on the Siglo de Oro darstellte. However, this tendency has recently changed. Two dissertations on 18th century Spain have just been published; both works are comparable in terms of their corpus and the research questions they investigate. If, following the Goncourt brothers (La femme au XVIIIe siècle, 1852, the 18th century has repeatedly been called the century of the woman, it does not seem