WorldWideScience

Sample records for thermophysikalischer daten ermittelt

  1. Was sind eigentlich Daten?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jakob Voß

    2013-10-01

    Full Text Available Daten und ihre Nutzung als Linked Data, Big Data, Forschungsdaten, etc. erfahren aktuell verstärkte Aufmerksamkeit. Bei genauerer Betrachtung lässt sich dieses Interesse bis zu den Anfängen der Computernutzung zurückverfolgen, jedoch ohne dass ein eigenständiges, theoretisches Konzept von ‘Daten’ erkennbar wäre. Der folgende Beitrag gibt eine kurze Einführung in verschiedene Datenbegriffe aus philosophischer Sicht und verbindet diese mit dem Konzept des Dokuments in der Bibliotheks- und Informationswissenschaft.

  2. Archivierungsstrategien für qualitative Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Andrea Smioski

    2013-07-01

    Full Text Available Durch die Ausweitung qualitativer Forschung gerät die Frage nach dem Umgang mit qualitativen Forschungsdaten immer mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit. Große Archive verfügen mittlerweile über spezialisierte Einrichtungen für die Archivierung qualitativer Daten. Diese erfordern jedoch andere Archivierungsstrategien als quantitative Daten: Datendokumentation spielt eine größere Rolle für die Sekundärauswertung, Vertraulichkeitsfragen und datenschutzrechtliche Aspekte müssen stärker berücksichtigt werden etc. Ausgehend von verschiedenen Archivierungsstrategien für qualitative Daten wird in diesem Artikel aufgezeigt, wie eng Archivierungsprozesse mit Forschungsprozessen verknüpft sind und was das für den Lebenszyklus von Daten bedeutet. Als in diesem Zusammenhang wichtige Option wird das Konzept der living archives eingeführt: Durch Weiternutzung archivierter Daten können Bestände wachsen und langfristig an Wert gewinnen. Schließlich wird diskutiert, wie Datenarchivierung zur Güte qualitativer Forschung beitragen kann und welche Bedeutung Archiven in diesem Zusammenhang zukommt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs130350

  3. Industrie 4.0: Wie Unternehmen ihre Daten heute sichern

    OpenAIRE

    Jung, Christian

    2016-01-01

    Eine wichtige Grundlage für die Weiterentwicklung innovativer Syste-me im Zeitalter von Industrie 4.0 sind klare Sicherheitsstandards. Gerade im Zuge der zunehmenden Vernetzung müssen Unternehmen die Sicherheit ihrer Daten neu organisieren. Es geht um die erweiterte Zugriffskontrolle und "Smart Contracts", bei denen Daten sich selbst schützen.

  4. Die Bundesstatistik als Anbieter und Nutzer von raumbezogenen Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    R. Humbel

    Einige konkrete und potentielle Anwendungen der vorhandenen Daten sollen das Potential und die Breite der Fragestellungen, die damit angegangen werden können, illustrieren. Eine besondere Stellung dürfte in Zukunft aber auch die Satellitenfernerkundung erhalten, deren Daten und Auswertungen eine willkommene Ergänzung für die eher traditionellen GIS-Datensätze bilden werden. Ein erster Pilotversuch wurde vor wenigen Monaten im BFS gestartet, der zum Ziel hat, die Machbarkeit einer gesamtschweizerischen Unterscheidung von Laub-, Nadel- und Mischwald als Ergänzung der auf der Grundlage von konventionellen Luftbildern erhobenen Arealstatistik nachzuweisen.

  5. Verbesserte Visualisierung der Koronararterien in MSCT-Daten mit direkter Vergleichbarkeit zur Angiographie

    Science.gov (United States)

    Lacalli, Christina; Jähne, Marion; Wesarg, Stefan

    In diesem Beitrag stellen wir neue, automatisierte Verfahren zur Visualisierung der Koronararterien einerseits und für eine direkte Vergleichbarkeit mit konventionellen Angiogrammen andererseits vor. Unser Ansatz umfasst Methoden für die automatische Extraktion des Herzens aus kontrastverstärkten CT-Daten, sowie für die Maskierung grosser kontrastmittelgefüllter Kavitäten des Herzens, um die Sichtbarkeit der Koronararterien bei der Darstellung mittels Volumenrendering zu verbessern. Zum direkten Vergleich mit konventionellen Angiographien wurde ein Verfahren zur automatischen Generierung von Projektionsansichten aus den CT-Daten entwickelt.

  6. Arbeitszufriedenheit und flexible Arbeitszeiten – Empirische Analyse mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels

    OpenAIRE

    Dominik Hanglberger

    2010-01-01

    Ziel dieser Analyse ist die Identifikation von Auswirkungen unterschiedlicher flexibler Arbeitszeitformen und Abgeltungsarten von Überstunden auf die subjektive Arbeitszufriedenheit. Dazu wird zunächst die Verbreitung flexibler Arbeitszeitformen in Deutschland im Zeitverlauf beschrieben. Auf Basis von Daten der Jahre 2005 und 2007 des Soziooekonomischen Panels (SOEP) wird ein Fixed-Effects Panelmodell geschätzt. Es zeigt sich ein positiver Effekt von selbst bestimmten Arbeitszeiten auf die Ar...

  7. Arbeitszufriedenheit und flexible Arbeitszeiten:empirische Analyse mit Daten des Sozio-oekonomischen Panels

    OpenAIRE

    Hanglberger, Dominik

    2010-01-01

    Ziel dieser Analyse ist die Identifikation von Auswirkungen unterschiedlicher flexibler Arbeitszeitformen und Abgeltungsarten von Überstunden auf die subjektive Arbeitszufriedenheit. Dazu wird zunächst die Verbreitung flexibler Arbeitszeitformen in Deutschland im Zeitverlauf beschrieben. Auf Basis von Daten der Jahre 2005 und 2007 des Soziooekonomischen Panels (SOEP) wird ein Fixed-Effects Panelmodell geschätzt. Es zeigt sich ein positiver Effekt von selbst bestimmten Arbeitszeiten auf die Ar...

  8. Data Curation oder (Retro Digitalisierung ist mehr als die Produktion von Daten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Klaus Kempf

    2015-12-01

    Full Text Available Nahezu jede Bibliothek, die über Altbestand verfügt, beschäftigt sich heute mit dem Thema Digitalisierung. Dabei wird oftmals übersehen, dass die dauerhafte und möglichst nutzerfreundliche Bereitstellung (und letztlich die Archivierung der erzeugten Daten organisatorische Anforderungen ganz eigener Art an die bestandshaltende Institution stellt. Anders als bei analogen Materialien ist es mit dem sachgerechten Vorhalten und der Ausgabe des Sammelguts in buchklimatisch möglichst einwandfreien Räumlichkeiten nicht getan. Elektronische Dokumente, egal welcher Herkunft, welchen Umfangs, Typs und Inhalts, verlangen – weitgehend unabhängig von ihrer tatsächlichen Inanspruchnahme – ein aktives und extrem aufwändiges Datenmanagement sowie eine intensive Datenpflege. Dazu kommen der Betrieb und das regelmäßige Update der für das Datenangebot notwendigen Hard- und Software. Dieses Tun wird in der angelsächsischen Bibliothekswelt gemeinhin mit dem Begriff „digital curation“ oder „data curation“, manchmal auch mit „data stewardship“ umschrieben. Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe (Geschäftsgänge des digitalen Servicekonzepts der Bibliothek müssen darauf ausgelegt sein, die notwendigen personellen und finanziellen Ressourcen müssen dafür eingeplant und bereitgestellt werden. In deutschen Bibliotheken wird diesem wesentlichen Aspekt des digitalen Arbeitens nach wie vor viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, dabei ist er für die Qualität des (digitalen Servicekonzepts und seiner Nutzerakzeptanz von herausragender Bedeutung. In dem Beitrag sollen vor dem Hintergrund der langjährigen Erfahrungen in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB die Dimension und Komplexität des Problems aufgezeigt sowie mittlerweile praxiserprobte Lösungsansätze vorgestellt werden. Today almost every library with historic collections faces the question of digitisation. However, it is often ignored that a long-term and

  9. New data on the cost structure of thermal waste treatment; Neue Daten zur Kostenstruktur der thermischen Abfallbehandlung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Auksutat, M. [Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hamburg (Germany)

    1998-09-01

    In order to obtain current data and cost estimates for the most important waste treatment and disposal techniques the Federal Environmental Agency commissioned Consulting Engineers Goepfert, Reimer and Associates (GRP) and uve Environmental Management and Planning to carry out an R+D project titled ``Study on the cost structure of waste disposal techniques``. This paper presents a part of the results relating to the topic of ``thermal waste treatment``. [Deutsch] Um aktuelle Daten und Kostenschaetzungen fuer die wesentlichen Abfallbehandlungs- und Ablagerungstechniken zu erhalten, hatte das Umweltbundesamt die Goepfert, Reimer und Partner Ingenieurgesellschaft mbH (GRP) und die uve Umweltmanagement und -planung GmbH mit der Bearbeitung des F+E-Vorhabens `Kostenstrukturuntersuchung von Abfallbeseitigungsverfahren` beauftragt. Dieser Beitrag stellt einen Teil der Ergebnisse fuer den Bereich `Thermische Abfallbehandlung` vor. (orig./SR)

  10. Renewable energies in Germany. Data on the development in 2016; Erneuerbare Energien in Deutschland. Daten zur Entwicklung im Jahr 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-03-15

    The Working Group on Renewable Energy Statistics (AGEE-Stat), which regularly evaluates the use of renewable energies on behalf of the German Federal Ministry of Economics and Energy, has made an initial assessment of the development of renewable energies in Germany on the basis of available, mostly provisional data of 2016. The present background paper describes the previous findings for the areas of electricity, heat and transport, supplemented by figures on economic significance as well as on emission reductions through renewable energies. [German] Die Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des Bundesministeriums fuer Wirtschaft und Energie regelmaessig die Nutzung der erneuerbaren Energien bilanziert, hat auf der Grundlage verfuegbarer, zumeist vorlaeufiger Daten eine erste Abschaetzung zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2016 erstellt. Das vorliegende Hintergrundpapier beschreibt die bisherigen Erkenntnisse fuer die Bereiche Strom, Waerme und Verkehr, ergaenzt um Zahlen zur wirtschaftlichen Bedeutung sowie zur Emissionsvermeidung durch erneuerbare Energien.

  11. Robuste Verzweigungserkennung von Gefäßen in CTA-Datensätzen zur modellbasierten Extraktion der Centerline

    Science.gov (United States)

    Beck, Thomas; Fritz, Dominik; Biermann, Christina; Dillmann, Rüdiger

    Bei der Befundung und Visualisierung von Blutgefäßen ist deren Centerline von zentraler Bedeutung. Die Unterscheidung zwischen unverzweigten Abschnitten des Gefäßes und Verzweigungsbereichen ermöglicht den Einsatz spezialisierter und sehr effizienter Algorithmen zur modellbasierten Extraktion der Centerline. In diesem Artikel wird ein robustes Verfahren zur Verzweigungserkennung vorgestellt. Das Verfahren beruht auf einem Front-Propagation-Ansatz mit dynamisch angepassten Schwellwerten und einer anschließenden Clusteranalyse. Die vorgestellte Methode zur Verzweigungserkennung wurde als Komponente einer Architektur zur Extraktion der Centerline auf handannotierten Datensätzen getestet. Erste Ergebnisse sind sehr vielversprechend und ermöglichen auch bei pathologischen Gefäßen eine robuste Detektion von Gefäßverzweigungen.

  12. Forschende und ihre Daten: Ergebnisse einer österreichweiten Befragung. Report 2015 – Executive Summary und Empfehlungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Bruno Bauer

    2015-01-01

    Full Text Available Der vorliegende Beitrag bringt Executive Summary und Empfehlungen aus „Forschende und ihre Daten: Ergebnisse einer österreichweiten Befragung. Report 2015“. Dieser Report gibt einen Überblick über die österreichweite Befragung zu Forschungsdaten, die im Rahmen des Projekts e-Infrastructures Austria 2015 durchgeführt wurde. Diese richtete sich an das wissenschaftliche und künstlerisch-wissenschaftliche Personal aller 21 öffentlichen Universitäten sowie an drei außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Österreich. Die Teilnehmenden wurden zu folgenden Themenbereichen befragt: Datentypen und Formate; Datenarchivierung, -sicherung und -verlust; ethische und rechtliche Aspekte; Zugänglichkeit und Nachnutzung; Infrastruktur und Services. Die in diesem Kontext erstmals auf nationaler Ebene durchgeführte Befragung diente der Erhebung des praktischen Umgangs mit Forschungsdaten in Österreich und ist somit die Basis für eine konsekutive Optimierung der zweckdienlichen Infrastruktur, für eine Anpassung der Serviceangebote sowie für eine Neuorientierung bei der Ermittlung von Ressourcen in diesem strategischen Bereich entsprechend der geäußerten Bedürfnisse der im Forschungsprozess Tätigen.

  13. Aquisition of age- and sex-dependent patient data for the calculation of annual radiation exposure in nuclear medicine: a German pilot study; Erfassung alters- und geschlechtsbezogener Daten nuklearmedizinischer Untersuchungen zur Berechnung der jaehrlichen Strahlenexposition in der BRD: Eine Pilotstudie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schnell-Inderst, P.; Hacker, M.; Weiss, M.; Hahn, K. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Klinikum der Univ. Muenchen (Germany); Nosske, D.; Stamm-Meyer, A.; Brix, G. [Bundesamt fuer Strahlenschutz, Inst. fuer Strahlenhygiene, Neuherberg (Germany)

    2004-04-01

    patientenbezogene Daten zu Alter, Geschlecht, Art der nuklearmedizinischen Untersuchung, appliziertem Radiopharmakon, Hoehe der applizierten Aktivitaet, Krankenversicherung (privat/gesetzlich), Aufnahmestatus (stationaer/ambulant) und Leistungsziffer (GOAebzw. EBM). Die Berechnung der effektiven Dosis pro Untersuchung erfolgte nach ICRP 80. Es wurden Mittelwert, Standardabweichung, Median sowie 5. und 95. Perzentile der effektiven Dosis pro Untersuchungsart stratifiziert nach Organsystem und nach Geschlecht getrennt in drei Altersgruppen bei Patienten ab 18 Jahren ermittelt. Ergebnisse: Es wurden 82 039 Untersuchungen aus 9 Kliniken und 7 Praxen ausgewertet. Die mediane effektive Dosis (5.-95. Perzentile) pro Untersuchung betrug 2,9 mSv (0,4-8,5). Ein Patient erhielt durchschnittlich 1,2 Untersuchungen pro Jahr. Die drei haeufigsten waren Szintigraphien des Skeletts (Median 3,4 mSv; 2,9-5,1), der Schilddruese (0,9 mSv; 0,4-2,2) und des Herzens (7,3 mSv; 3,8-20,2). Die mediane effektive Dosis pro Untersuchung betrug bei Frauen von 18-40 Jahren 1,0 mSv (0,4-5,8), von 41-65 Jahren 2,2 mSv (0,4-7,3) und ueber 65 Jahren 2,4 mSv (0,5-7,6). Die entsprechenden Werte bei Maennern lagen bei 2,6 mSv (0,3-7,6), 3,3 mSv (0,4-9,1) und 3,4 mSv (0,5-8,8). Schlussfolgerung: Die genaue Ermittlung der Strahlenexposition durch Untersuchungen in der nuklearmedizinischen Diagnostik anhand von Routinedaten ist praktikabel. (orig.)

  14. Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der $\\tau$-Lepton-Identifikation im Zerfall $Z\\to \\tau \\tau$ beim ATLAS-Experiment aus Daten

    CERN Document Server

    Johnert, Sebastian

    2008-01-01

    In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen τ -Leptonen in den zuk ̈nf- u tigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Be- stimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als τ -Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der τ -Rekonstruktions- und -Identifikationseffizienz relativ zur μ-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z → ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z → τ τ -Ereignissen mit denen aus Z → ee und Z → μμ verglichen, τ -Effizienzen gemittelt uber alle Bereiche und in verschiedenen ̈ o η-Bereichen berechnet sowie eine M ̈glichkeit zur Bestimmung von τ -Effizienzen in unterschied- lichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Absch ̈tzung a des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der τ -Effizienz unter Ber ̈cksichtigung u des Triggers untersucht.

  15. Untersuchungen zur Rauchgasentstickung mittels Schwefelwasserstoff in Tri-n-butylphosphat

    OpenAIRE

    Homann, Jörg

    2000-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wurde die Reaktion von Stickstoffmonoxid (NO) mit Schwefelwassersoff (H2S) in Tri-n-butylphosphat (TBP) im Hinblick auf ein alternatives Verfahren zur Entstickung von Rauchgasen untersucht. Mittels einer gasvolumetrischen Absorptionsapparatur wurden zuerst Daten zur physikalischen Löslichkeit in TBP ermittelt, die für den Erhalt kinetischer Daten der stofftransportüberlagerten Reaktionen in TBP relevant sind. Es sind dies die Henrykoeffizienten von NO, H2S und die d...

  16. Kohärente Teilchenproduktion in Dreijetereignissen der $e^+e^--$Annihilation Eine Untersuchung der Multiplizität in Quark-Gluon-Ensembles und eine präzise Bestimmung von $C_A/C_F$ mit Daten des DELPHI-Experimentes

    CERN Document Server

    Siebel, Martin

    2003-01-01

    Die kohärente Teilchenproduktion in hadronischen Z-Zerfällen mit drei Jets im Endzustand wird anhand von mit dem DELPHI-Experiment in den Jahren 1992-1995 aufgenommenen Daten untersucht. Die unter großem Winkel zur Ereignisebene gemessene Multiplizität ist in guter Übereinstimmung mit einer Vorhersage in führender Ordnung. Es wird gezeigt, dass zur Beschreibung der Daten ein negativer Interferenzterm notwendig ist. Ein Skalieren der Impulsverteilungen der unter großem Winkel produzierten Teilchen wird für Impulse unter ca. 1GeV beobachtet, wodurch die lokale Parton-Hadron Dualitätshypothese (LPHD) bestätigt wird. Es wird eine gute Beschreibung der in Dreijetereignissen gemessenen Gesamtmultiplizität durch eine MLLA-Vorhersage beobachtet. Eine Parameteranpassung der Vorhersage an die Daten ergibt das Farbfaktorverhältnis CA/CF = 2.261 ± 0.014(stat.) ± 0.036(syst.) ± 0.052(theor.) ± 0.041(clus.), welches die bislang präziseste Messung dieses Wertes darstellt. Das Verhältnis der Gluon- zur Quar...

  17. Studies on calibration and validation of data provided by the Global Ozone Monitoring Experiment GOME on ERS-2 (CAVEAT). Final report; Studie zur Kalibrierung und Validation von Daten des Global Ozone Monitoring Experiments GOME auf ERS-2 (CAVEAT). Endbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Burrows, J.P.; Kuenzi, K.; Ladstaetter-Weissenmayer, A.; Langer, J. [Bremen Univ. (Germany). Inst. fuer Umweltphysik; Neuber, R.; Eisinger, M. [Alfred-Wegener-Institut fuer Polar- und Meeresforschung, Potsdam (Germany)

    2000-04-01

    The Global Ozone Monitoring Experiment (GOME) was launched on 21 April 1995 as one of six scientific instruments on board the second European remote sensing satellite (ERS-2) of the ESA. The investigations presented here aimed at assessing and improving the accuracy of the GOME measurements of sun-standardized and absolute radiation density and the derived data products. For this purpose, the GOME data were compared with measurements pf terrestrial, airborne and satellite-borne systems. For scientific reasons, the measurements will focus on the medium and high latitudes of both hemispheres, although equatorial regions were investigated as well. In the first stage, operational data products of GOME were validated, i.e. radiation measurements (spectra, level1 product) and trace gas column densities (level2 product). [German] Am 21. April 1995 wurde das Global Ozone Monitoring Experiment (GOME) als eines von insgesamt sechs wissenschaftlichen Instrumenten an Bord des zweiten europaeischen Fernerkundungssatelliten (ERS-2) der ESA ins All gebracht. Das Ziel dieses Vorhabens ist es, die Genauigkeit der von GOME durchgefuehrten Messungen von sonnennormierter und absoluter Strahlungsdichte sowie der aus ihnen abgeleiteten Datenprodukte zu bewerten und zu verbessern. Dazu sollten die GOME-Daten mit Messungen von boden-, flugzeug- und satellitengestuetzten Systemen verglichen werden. Aus wissenschaftlichen Gruenden wird der Schwerpunkt auf Messungen bei mittleren und hohen Breitengraden in beiden Hemisphaeren liegen. Jedoch wurden im Laufe des Projektzeitraumes auch Regionen in Aequatornaehe untersucht. Im ersten Schritt sollen operationelle Datenprodukte von GOME validiert werden. Dieses sind Strahlungsmessungen (Spektren, Level1-Produkt) und Spurengas-Saeulendichten (Level2-Produkt). (orig.)

  18. Einleitung: Handhabung verbaler Daten in der Sozialforschung

    OpenAIRE

    Hoffmeyer-Zlotnik, Jürgen H. P.

    1992-01-01

    "Die Wahl quantitativer oder qualitativer Verfahren der Datenerhebung ist nicht alternativ möglich, da die Methodenwahl immer von Forschungsziel und Forschungsfrage abhängig ist. Eine die Genauigkeit von Wirkungszusammenhängen, hypothesengeleitet, überprüfende Forschung setzt ein quantitatives Verfahren voraus; sollen aber begründete Vermutungen über Regelhaftigkeiten in einzelnen Bereichen oder Feldern der sozialen Wirklichkeit gewonnen werden, so setzt dieses ein qualitatives Verfahren (in ...

  19. Studies on the use of SIR-C and X-SAR data for identification, demarcation, and assessment of forest ecosystems. Final report; Untersuchungen zum Einsatz von SIR-C und X-SAR Daten fuer die Identifizierung, Abgrenzung und Beurteilung von Waldoekosystemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johlige, A.; Foerster, B.; Ammer, U.

    1997-12-31

    The purpose of the present evaluation was to use SIR-C and X-SAR data for forest surveying and assess their suitability for this task. Amongst other work this included the discrimination of forest and non-forest, demarcation of cleared areas within forests, discrimination of different forest types, and assessment of the influence of foliation. The chief steps of the study were the preparation of radar data, accompanying aerial photo evaluation for the extraction of training and verification areas, and detailed signature analysis. Evaluation trials in ``Oberpfaffenhofen`` supertest area yielded unsatisfactory results when it came to discriminating different forest ecosystems. This can be attributed to the very heterogeneous and small-scale structure of the area and the absence of topographically coded X, C, and L band data. In the second study area, located in the ``Bavarian Forest National Park``, geocoded data of all three bands were available in the form of combined products. This permitted using the mask of the local angles of incidence to reduce the influence of relief. In this case distinguishability within wooded regions was also enhanced. A general finding was that ground resolution as it presents to the user is clearly poorer than the nominal resolution. What impressed us most was the high degree of weather-independence of the radar data. All data handled in this study were recorded under conditions that would have made photography impossible. (orig.) [Deutsch] Ziel der Auswertung ist es SIR-C/X-SAR Daten fuer die Waldbeobachtung einzusetzen und ihre Eignung dafuer zu bewerten. Zu loesende Teilaufgaben waren u.a. die Wald-Nichtwaldtrennung, die Abtrennung unbestockter Flaechen im Wald, Unterscheidung verschiedener Waldtypen selbst und die Beurteilung des Einflusses des Belaubungszustndes. Die zentralen Arbeitsschritte waren die Aufbereitung der Radardaten, die begleitende Luftbildauswertung zur Extraktion von Trainings- und Verifizierungsgebieten und die

  20. Studies on the use of SIR-C and X-SAR data for identification, demarcation, and assessment of forest ecosystems. Final report; Untersuchungen zum Einsatz von SIR-C und X-SAR Daten fuer die Identifizierung, Abgrenzung und Beurteilung von Waldoekosystemen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johlige, A; Foerster, B; Ammer, U

    1998-12-31

    The purpose of the present evaluation was to use SIR-C and X-SAR data for forest surveying and assess their suitability for this task. Amongst other work this included the discrimination of forest and non-forest, demarcation of cleared areas within forests, discrimination of different forest types, and assessment of the influence of foliation. The chief steps of the study were the preparation of radar data, accompanying aerial photo evaluation for the extraction of training and verification areas, and detailed signature analysis. Evaluation trials in ``Oberpfaffenhofen`` supertest area yielded unsatisfactory results when it came to discriminating different forest ecosystems. This can be attributed to the very heterogeneous and small-scale structure of the area and the absence of topographically coded X, C, and L band data. In the second study area, located in the ``Bavarian Forest National Park``, geocoded data of all three bands were available in the form of combined products. This permitted using the mask of the local angles of incidence to reduce the influence of relief. In this case distinguishability within wooded regions was also enhanced. A general finding was that ground resolution as it presents to the user is clearly poorer than the nominal resolution. What impressed us most was the high degree of weather-independence of the radar data. All data handled in this study were recorded under conditions that would have made photography impossible. (orig.) [Deutsch] Ziel der Auswertung ist es SIR-C/X-SAR Daten fuer die Waldbeobachtung einzusetzen und ihre Eignung dafuer zu bewerten. Zu loesende Teilaufgaben waren u.a. die Wald-Nichtwaldtrennung, die Abtrennung unbestockter Flaechen im Wald, Unterscheidung verschiedener Waldtypen selbst und die Beurteilung des Einflusses des Belaubungszustndes. Die zentralen Arbeitsschritte waren die Aufbereitung der Radardaten, die begleitende Luftbildauswertung zur Extraktion von Trainings- und Verifizierungsgebieten und die

  1. Betriebseigenschaften der CEDARs für Likelihood-Teilchenidentifikation bei COMPASS

    CERN Document Server

    Gensler, Armin

    Die CEDAR Detektoren bei COMPASS können genutzt werden um Teilchen zu identifizieren. In dieser Arbeit wird eine Unregelmäßigkeit untersucht, die in den Daten der Photomultiplier der CEDARs auftritt. Insbesondere wird ermittelt, welche Daten davon betroffen sind und wie diese identifiziert und herausgefiltert werden können. Dabei zeigt sich, dass etwa 10% aller Events betroffen sind. Anschließend werden die Auswirkungen auf das in [4] beschriebene Likelihod-Identifikationsverfahren für Pionen und Kaonen analysiert, wobei sich heraus stellt, dass sich die Effizienz der Verfahrens dadurch deutlich verbessern lässt.

  2. Gesichtslose Cliquen? : Die Bedeutung von Interaktionsform, Geschlecht und Motivation in Onlinespielen

    OpenAIRE

    Meißner, Malte

    2009-01-01

    In der vorliegenden Studie werden drei Arten von Onlinespielen anhand ihrer Interaktionsformen unterschieden: MMORPGs, E-Sports und Browserspiele. Hierzu wurden Datensätze von 4330 Spielern erhoben. Acht Faktoren konnten ermittelt werden, die für Onlinespieler im Spiel und im Umgang miteinander bedeutsam sind: Wettkampf, Freundschaft, Isolation, Glamour, Gewalterleben, Gemeinschaft, Anregung und Privatheit. Einige dieser Faktoren scheinen Einfluss darauf zu nehmen, wie lange Onlin...

  3. Arbeitszeiten von Professorinnen und Professoren in Deutschland 2016

    OpenAIRE

    Weihs, Claus; Hernández Rodríguez, Tanja; Doeckel, Maximilian; Marty, Christoph; Wormer, Holger

    2018-01-01

    In dieser Studie werden belastbare Prognoseintervalle der wöchentlichen Gesamtarbeitszeit von Universitätsprofessorinnen und -professoren aus Daten einer Umfrage aus dem Jahre 2016 und a-priori Informationen aus früheren Studien bestimmt. Neben der Gesamtarbeitszeit werden auch Teilarbeitszeiten zum Beispiel für Lehre und Forschung ermittelt. Die Ergebnisse von frequentistischer und Bayesianischer Analyse werden verglichen. Aus den gültigen Fragebögen von aktiven Vollzeit arbeitenden Universi...

  4. Studies for reconstruction efficiency and background measurements of {tau} lepton identification in Z {yields} {tau}{tau} decays in data of the ATLAS experiment; Studien zur Messung von Rekonstruktionseffizienz und Untergrund der {tau}-Lepton-Identifikation im Zerfall Z {yields} {tau}{tau} beim ATLAS-Experiment aus Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Johnert, Sebastian

    2008-11-15

    In this diploma thesis two methods are presented, by which {tau} leptons shall be studied in the future data of the ATLAS experiment. The first part is formed by the determination of misidentification rates of jets from QCD 2-jet events as {tau} particles. The second part is the development of a method for the determination of the {tau} reconstruction and identification efficiency relatively to the {mu} efficiency. In this connection invariant masses from Z{yields}ll events are determined, the masses from Z{yields}{tau}{tau} events compared with those from Z{yields}ee and Z{yields}{mu}{mu}, {tau} efficiencies averaged over all ranges and in different {eta} ranges calculated as well as a mehtod for the determination of {tau} efficiencies in different transverse-momentum ranges presented. Furthermore an improved estimation of the QCD background is performed and the behaviour of the {tau} efficiency under regardment of the trigger studied. [German] In dieser Diplomarbeit werden zwei Methoden vorgestellt, mit denen {tau}-Leptonen in den zukuenftigen Daten des ATLAS-Experiments untersucht werden sollen. Den ersten Teil bildet die Bestimmung von Missidentifikationsraten von Jets aus QCD-2-Jet-Ereignissen als {tau}-Leptonen. Der zweite Teil ist die Entwicklung einer Methode zur Bestimmung der {tau}-Rekonstruktions und -Identifikationseffizienz relativ zur {mu}-Effizienz. In diesem Zusammenhang werden invariante Massen aus Z {yields} ll-Ereignissen bestimmt, die Massen aus Z {yields} {tau}{tau}-Ereignissen mit denen aus Z {yields} ee und Z {yields} {mu}{mu} verglichen, {tau}-Effizienzen gemittelt ueber alle Bereiche und in verschiedenen {eta}-Bereichen berechnet sowie eine Moeglichkeit zur Bestimmung von {tau}-Effizienzen in unterschiedlichen Transversalimpulsbereichen vorgestellt. Des Weiteren wird eine verbesserte Abschaetzung des QCD-Untergrunds vorgenommen und das Verhalten der {tau}-Effizienz unter Beruecksichtigung des Triggers untersucht. (orig.)

  5. Zukunft mit Daten gestalten : Aufforderung zu antizipatorischen Handeln

    NARCIS (Netherlands)

    Nagenborg, Michael Herbert

    2017-01-01

    Anticipatory Action (Anderson, 2010) aims at rendering the future actionable. To shape the future, relevant elements of the present are singled out and modulated. In this paper, it will be argued that we should understand the ethics of emerging technologies as anticipatory action. Using the example

  6. Data of the transportation sector; Daten zum Verkehr

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolodziej, Andrea

    2009-07-01

    Sustainable mobility and transportation involves many different decisions to be made by individuals and by policy in general. This requires high-quality information and a reliable and comprehensive data base. This brochure provides an information and data base that structures trends in transportation and the resulting environmental effects on humans and the environment with the help of tables, graphs and illustrative examples to make it understandable and readable. It informs on the traffic situation and environmental situation in Germany, identifies problems and provides orientation for sustainable mobility. (orig.)

  7. Verlustbehaftete und verlustlose Datenkomprimierung fur Daten von Hochenergiephysik Experimenten

    CERN Document Server

    Patauner, Christian; Marchioro, Alessandro

    2011-01-01

    This dissertation describes a data compression system optimized for high energy particle detectors. The aim is to reduce the data in the front-end electronics installed in different kind of particle detectors as used for example along the Large Hadron Collider at CERN. The signals collected and digitized from calorimeters, time projection chambers and in general from all detectors with a large number of sensors produce an extensive amount of data, which need to be reduced. Real-time data compression algorithms applied right at the detector front-end is able to reduce the amount of data to be transmitted and stored as early as possible in the data chain. Different lossless and lossy compression methods are analyzed regarding their efficiency in compressing data from particle detectors that produce signals amplified and/or shaped to various waveforms. In addition, the complexity of the algorithms is evaluated to determine their suitability for a real-time hardware implementation. From the analyzed methods, a ne...

  8. Vorrichtung zur Ausgabe von auf einem Datentraeger digital gespeicherten Daten

    OpenAIRE

    Lambrecht, A.; Brunner, R.; Riedel, W.

    2002-01-01

    The unit includes a reader unit for reading out data from a data medium as analogue signals. A data conversion unit is provided for processing the data and an output unit for outputting the processed data. A start block detection unit (8) reads control data in the start block and stores it in a control data memory unit (9) as control data components. The data conversion unit (5) has data reconstruction elements (15,16,19-21.28) which can be supplied with associated control data components whi...

  9. Safety characteristics. Vol. 1. Combustible liquids and gases; Sicherheitstechnische Kenngroessen. Bd. 1. Brennbare Fluessigkeiten und Gase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brandes, E.; Moeller, W. [Laboratorium ' Sicherheitstechnische Kenngroessen' , Braunschweig (Germany)

    2003-07-01

    This reference manual is based on the 2002 version of the CHEMSAFE database, which is produced since 1989 by the PTB (Physikalisch-Technische Bundesanstalt), the BAM (Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung) and the DECHEMA (Gesellschaft fuer Chemische Technik und Biotechnologie e.V.). About 1,900 combustible gases and vapours are listed, along with explosion protection characteristics like flame point, ignition temperature, explosion limits, minimum ignition energy, normal gap width, maximum explosion pressure, and maximum pressure increase over time. Important thermophysical data are presented as well, e.g. boiling temperature, vapour pressure as a function of temperature, melting temperature, and density. Definitions of the characteristics are presented. There are several indexis to facilitate acces (CAS number, sum formula, synonyms). [German] Anwender in Industrie, Handel, Handwerk und Behoerden benoetigen verlaessliche Daten, von Fachleuten bewertete Kenngroessen des Brand- und Explosionsschutzes, um Brand- und Explosionsgefahren beim Verarbeiten, Abfuellen, Lagern, Befoerdern und Entsorgen brennbarer Stoffe beurteilen und angemessene Schutzmassnahmen ergreifen zu koennen. Die 1989 gemeinsam mit der Bundesanstalt fuer Materialfoschung und -pruefung (BAM) und der Gesellschaft fuer Chemische Technik und Biotechnologie e.v (DECHEMA) erstellte Datenbank CHEMSAFE diente als Grundlage dieses Nachschlagewerkes. Die hier bei Drucklegung wiedergegebenen Kenngroessen entsprechen dem Update 2002 der Datenbank CHEMSAFE. Etwa 1.900 brennbare Gase und Daempfe, Kenngroessen des Explosionsschutzes wie Flammpunkt, Zuendtemperatur, Explosionsgrenzen, Mindestzuendenergie, Normspaltweite, maximaler Explosionsdruck und maximaler zeitlicher Druckanstieg sind ebenso aufgelistet wie auch einige wichtige thermophysikalische Groessen wie Siedetemperatur, Dampfdruck als Funktion der Temperatur, Schmelztemperatur und Dichte. Die Angaben werden eingeleitet durch Definitionen

  10. Evaluation von Bildungssoftware im Spannungsfeld von Objektivität und praktischer Anwendung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Cornelia Biffi

    2002-05-01

    Full Text Available Das Angebot an Bildungs- bzw. Lernsoftware umfasst eine breite Palette von sehr unterschiedlichen Produkten. Eigentliche Unterrichtssoftware, die speziell für den Unterricht hergestellt und auf Lehrmittel und Curriculum abgestimmt ist, gibt es kaum. Im Projekt «Lernsoftware Evaluation» des Pestalozzianums Zürich ermitteln Lehrpersonen die Qualität von Bildungssoftware, indem sie diese im Unterricht einsetzen und anhand eines Kriterienrasters beurteilen. Eine Analyse der in der Evaluation generierten Daten belegt die Problematik des Anspruchs einer objektiven Qualitätsbeurteilung. Es werden die Probleme bei der Anwendung von Kriterienraster und Beurteilungsmodus aufgezeigt und ermittelt, worin die subjektiven Qualitätsmassstäbe der Evaluierenden begründet sind. Diese Ausführungen sind Teil eines Forschungsprojekts für die Weiterentwicklung einer theoretisch fundierten, aber dennoch praxisnahen Evaluation von Bildungssoftware.

  11. Energy consumption in Germany. Data, facts, comments; Energieverbrauch in Deutschland. Daten, Fakten, Kommentare

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tzscheutschler, P. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Anwendungstechnik; Nickel, M. [Verband der Elektrizitaetswirtschaft (VDEW), Berlin (Germany). Bereich Markt und Daten; Wernicke, I. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung e.V., Berlin (Germany)

    2007-07-01

    Energy consumption in Germany and associated CO2-emissions are described and discussed against the background of the current discussion on climate protection and energy efficiency. In detail the composition of applied energy carriers and the energy demand structure are shown as well as an annual energy balance which reaches from primary energy over final energy up to useful energy. (orig.)

  12. Ein längeres Leben für Deine Daten!

    OpenAIRE

    Schäfer, Felix

    2016-01-01

    Data life cycle and research data managemet plans are just two of many key-terms used in the present discussion about digital research data. But what do they mean - on the one hand for an individual scholar and on the other hand for a digital infrastructure like IANUS? The presentation will try to explain some of the terms and will show how IANUS is dealing with them in order to enhance the reusability of unique data. The presentation starts with an overview of the different disciplines, rese...

  13. Viele Daten, hohe Hürden: eine Bilanz aus dem Projekt Open-Access-Statistik

    OpenAIRE

    Herb, Ulrich

    2018-01-01

    Dieser Artikel referiert die Ergebnisse des Projekts Open-Access-Statistik, dessen Ziel es war, standardisierte Nutzungszahlen für wissenschaftliche Dokumente zu erheben. Die gesammelten Nutzungsdaten sollten in erster Linie dazu dienen, Impact-Werte für Open-Access-Dokumente zu ermitteln. Das Projekt sah auch die Implementierung anspruchsvollerer Verfahren wie Netzwerk-Analysen vor, sah sich jedoch mit komplexen rechtlichen Anforderungen konfrontiert. Der Beitrag versucht überdies, Open-Acce...

  14. Application of thermodynamic data from THEREDA with THROUHREACT; Anwendung thermodynamischer Daten aus THEREDA mit TOUGHREACT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seher, Holger; Weyand, Torben; Bracke, Guido

    2017-02-15

    Codes from the TOUGH family are used by GRS for many issues of the final radioactive waste disposal. For geochemical modeling in highly saline solutions the project THEREDA offers qualified thermodynamic data sets with Pitzer parameters that can be used as input data for specific systems and geochemical codes. For the application of thermodynamic data base from THEREDA in model calculations with THROUGHREACT a tool for the reformatting of the data sets was developed. THROUGHREACT will be used in the future for modeling of reactive transport in final radioactive waste repositories including complex processes.

  15. Smart Home, Smart Grid, Smart Meter - digitale Konzepte und das Recht an Daten

    Science.gov (United States)

    Spiecker genannt Döhmann, Indra

    Modernes Energiemanagement setzt auf ein intelligent gesteuertes Energieinformationsnetz, das Smart Grid. In diesem ist der Smart Meter, die intelligente Messstelle beim Nutzer, ein zentrales Instrument für den wechselseitigen Austausch von Informationen. Allerdings werfen die über diverse Gesetze forcierten Informationsströme erhebliche datenschutzrechtliche Fragen auf. Der Beitrag stellt zentrale datenschutzrechtliche Leitlinien und Probleme vor und behandelt auch offene Fragestellungen.

  16. Electrical engineering yearbook 1994. 13. ed. Jahrbuch Elektrotechnik '94; Daten, Fakten, Trends

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruetz, A. (ed.)

    1993-01-01

    The book gives a current view of the wide field of electrical engineering and electronics. Contents: Fuzzing logic; neural networks; data systems; electromagnetic radiation; electric motors of advanced technology; DIN VDE 0100; construction regulations for power transmission systems. The appendix contains the VDE guide, statistical data of the German electric power industry and electricity supply industry, technical units, and a calendar. (orig.)

  17. Korpusbasierte Wörterbucharbeit mit den Daten des Projekts Deutscher Wortschatz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Quasthoff, Uwe

    2009-01-01

    Full Text Available The corpus project Deutscher Wortschatz (German Vocabulary at Leipzig University is collecting and processing textual data for 15 years. It now consists of approx. 2 billion running words in 160 million sentences. The dictionary is online available at www.wortschatz.uni-leipzig.de and, moreover, contains word co-occurrence data.The pre-processing of the data used mainly language independent methods and were used for corpora in other languages, too.The paper describes the production process for three dictionaries for which these corpus data were used: a thesaurus, a dictionary of neologisms, and a collocation dictionary. In all cases, the raw data for the dictionary entries were produced automatically, and the final entries were written only using these pre-selections. In the case of the thesaurus, the preprocessing consisted in a corpus based detection of semantically similar words. For the neologism dictionary the yearly frequency information were used and for the collocation dictionary, word co-occurrences and part of speech information were combined.

  18. Data on research and technology marketing in 2000; Daten zum Forschungs- und Technologiemarketing 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Friehmelt, R.; Oberdorf, R.

    2001-04-01

    At Forschungszentrum Karlsruhe all ideas suited for cooperations or licenses or for the raising of third-party funds are stored in a know-how database run by the Technology Transfer and Marketing Department (TTM). At trade fairs, current licenses and cooperations desired and offered are pinned up on a board. In addition, approx. 6300 interested persons are informed about wishes and offers of licenses and cooperations five times per year. In the present report, the ideas of Forschungszentrum Karlsruhe are split up in accordance with the type of partner wanted, the technical field covered, their age, and the institutes involved. The numbers of contacts made on trade fairs are indicated. Inquiries regarding the TT information sheets have been counted and the contacts are evaluated. Furthermore, it is reported about the presence of technology offers in databases. Strategic actions, in particular market studies, were carried out for attractive topics in cooperation with partner companies. Finally, proposals for improvement shall be discussed. (orig.) [German] Von der Stabsabteilung Technologietransfer und Marketing (TTM) werden alle Ideen aus dem Forschungszentrum Karlsruhe, die fuer Kooperationen, Lizenzen oder zur Drittmitteleinwerbung geeignet sind, in einer Know-how-Datenbank gefuehrt. Die aktuellen Technologieangebote werden auf Messen ausgehaengt. Ausserdem werden fuenfmal jaehrlich Technologieangebote an einen Kreis von etwa 6300 Interessenten verschickt. Der Bericht schluesselt die Ideen des Forschungszentrums nach Art der gesuchten Partner, Fachgebieten, Alter und nach Instituten auf. Es werden die Zahlen der Messekontake angegeben. Zu den Technologieangeboten wurden die Ruecklaeufer gezaehlt und die Kontakte bewertet. Es folgen Angaben zur Praesenz der Technologieangebote des Forschungszentrums in Datenbanken. Zu attraktiven Themenbereichen wurden mit Unterstuetzung von Partnerfirmen strategische Aktionen durchgefuehrt, insbesondere Marktuntersuchungen. In einem Ausblick werden Verbesserungsvorschlaege diskutiert. (orig.)

  19. Ein Entscheidungsmodell zur Weitergabe persönlicher Daten im Internet

    Science.gov (United States)

    Treiblmaier, Horst

    In den vergangenen zwei Jahrzehnten wandelte sich das Internet von einer Spielwiese für technikbegeisterte Computerspezialisten zu einem vielseitig einsetzbaren weltweiten Netzwerk für Privatpersonen und Unternehmen. Maßgeblichen Anteil daran besaß die rasante Entwicklung des World Wide Web (WWW), das, durch die Möglichkeit multimediale Inhalte zu vermitteln, für einen großen Teil der Bevölkerung industrialisierter Länder zu einem wesentlichen Bestandteil des täglichen Lebens wurde. Dass diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, zeigt die derzeitige Diskussion zum Thema Web 2.0 bzw. 3.0. Waren es in den letzten Jahren die hohen Umsatzzuwächse im E-Commerce und multimedial gestaltete Webseiten in Kombination mit aufwändigen Applikationen, die für ständig steigende Nutzerzahlen im World Wide Web sorgten, so wird dieser Innovationsschub nunmehr durch eine Vielzahl von Anwendungen fortgesetzt, die sich durch die zunehmende Vernetzung der Nutzer untereinander auszeichnen.

  20. Schnelle Daten für die Wissenschaft - World Wide Web nimmt wichtige Hürde

    CERN Multimedia

    Hoffmann, Joachim

    2005-01-01

    The scientific Grid Computing reached a milestone: eight large research centers in Europe and United States exchanged a continuous data stream of 600 megabyte per second over ten days. In ten days the sent away data set corresponds to a half Petabyte

  1. Tools and data for the geochemical modeling. Thermodynamic data for sulfur species and background salts and tools for the uncertainty analysis; WEDA. Werkzeuge und Daten fuer die Geochemische Modellierung. Thermodynamische Daten fuer Schwefelspezies und Hintergrundsalze sowie Tools zur Unsicherheitsanalyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hagemann, Sven; Schoenwiese, Dagmar; Scharge, Tina

    2015-07-15

    The report on tools and data for the geochemical modeling covers the following issues: experimental methods and theoretical models, design of a thermodynamic model for reduced sulfur species, thermodynamic models for background salts, tools for the uncertainty and sensitivity analyses of geochemical equilibrium modeling.

  2. Site profiles of low-volatile chlorinated hydrocarbons - cause-oriented monitoring in aquatic media. Vol.2. Low-volatile chlorinated hydrocarbons in surface water, sediments, suspended matter and fish of the Elbe river and its tributaries; Standortprofile schwerfluechtiger chlorierter Kohlenwasserstoffe (SCKW) - ursachenorientiertes Monitoring in aquatischen Medien. Bd. 2. SCKW in Oberflaechenwasser, Sediment, Schwebstoffen und Fischen aus der Elbe und Nebenfluessen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinisch, E.; Kettrup, A.; Gebefuegi, I.; Martens, D.; Bergheim, W.; Wenzel, S.

    2001-07-01

    Evaluating the primary data from ARGE ELBE, LAU Halle/Saale and the Environmental Specimen Banking (Umweltprobenbank) as well from publications from the Czech Republic (CHMU) the concentrations of the following low volatile chlorinated hydrocarbons were established for surface water, sediment, breams and eels from the rivers Elbe, Schwarze Elster, Mulde and Saale partly from 1989 till 1999: DDT and its metabolites DDE and DDD, partly as 2,4'- and 4,4' isomers; HCH ({alpha}-, {beta}-, {gamma}- and {delta} isomers); chlorinated benzenes with 1-6 Cl atoms and octachlorostyrene. The data evaluated were drawn up into tables - comprehensive in a separate supplement, in short versions within the text - and consolidated into graphs. Aim of the paper was a cause-oriented monitoring. The by far most important emission sources, found from the distance and time profiles as well as from special assessments of the substance patterns, were chemical plants. (orig.) [German] Durch Auswertung von Primaerdaten der ARGE ELBE, des LAU Halle/Saale und der Umweltprobenbank sowie von Publikationen aus Tschechien (CHMU) wurden fuer Oberflaechenwasser, Sediment, Brassen/Bleien und Aale aus der Elbe, Schwarzen Elster, Mulde und Saale fuer die Jahre von z.T. 1989 bis 1999 die Konzentrationen der folgenden schwerfluechtigen Kohlenwasserstoffe (SCKW) ermittelt: DDT und seine Metabolite DDE und DDD, z.T. als 2,4'- und 4,4'-Isomere; HCH ({alpha}-, {beta}-, {gamma}- und {delta}-Isomere); chlorierte Benzole mit 1-6 Cl-Atomen und Octachlorstyrol. Die ausgewerteten Daten wurden zu Tabellen - ausfuehrlich in einem gesonderten Tabellenanhang und verkuerzt im Textteil - zusammengestellt sowie zu Grafiken verdichtet. Ziel der Arbeit war ein ursachenorientiertes Monitoring. Als mit Abstand wesentlichste Emissionsquellen konnten anhand von Streckenprofilen und Zeitrastern sowie durch spezielle Auswertungen der Stoffmusterverteilungen Chemibetriebe ermittelt werden. (orig.)

  3. Energy consumption in Germany. Status 2007: data, facts, comments; Energieverbrauch in Deutschland. Stand 2007: Daten, Fakten, Kommentare

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tzscheutschler, Peter [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Anwendungstechnik; Nickel, Michael [Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) e.V., Berlin (Germany). Abt. Volkswirtschaft; Wernicke, Ingrid [Deutsche Inst. fuer Wirtschaftsforschung e.V., Berlin (Germany); Buttermann, Hans Georg [Forschungsinstitut Energy Environment Forecast Analysis (EEFA) GmbH und Co. KG, Berlin (Germany); Forschungsinstitut Energy Environment Forecast Analysis (EEFA) GmbH und Co. KG, Muenster (Germany)

    2009-07-01

    During the last years energy consumption in Germany showed stagnation. To cover this energy demand renewable energies are of growing importance. In 2007 the dominating consumer sectors were traffic, industry and private households, each with a share between 25 and 30 % of the final energy demand while the portion of the sector services was only about 15 %. With regard to energy application the provision of mechanical energy (42 %) was first, followed by process heat (28 %) and space heat (26 %). Only small shares were required for the energy demand of lighting and information and communication applications. A total of 30% of the required primary energy could be accounted for useful energy. (orig.)

  4. Energy consumption in Germany. Status 2006: data, facts, comments; Energieverbrauch in Deutschland. Stand 2006: Daten, Fakten, Kommentare

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tzscheutschler, P. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Anwendungstechnik; Nickel, M. [Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW), Berlin (Germany); Wernicke, I. [Deutsches Inst. fuer Wirtschaftsforschung e.V., Berlin (Germany); Buttermann, H.G. [Forschungsinstitut EEFA Energy Environment Forecast Analysis GmbH und Co. KG, Berlin/Muenster (Germany)

    2008-07-01

    In the last years energy as a subject has got more into the focus of public perception. A reason therefore is the price development of energy carriers alongside with the discussion of energy related greenhouse gas emissions. Since early 2006, the price of crude oil has increased steadily from around 60 US dollars a barrel to more than 100 US dollars a barrel at the beginning of 2008. Partially final energies got significantly more expensive for the consumer. (orig.)

  5. Semantische Analyse unstrukturierter Daten. Review und Analyse: Big-Data Ansatz bei internen Untersuchungen anhand eines Beispiels

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jörg Fuchslueger

    2016-05-01

    Full Text Available In der juristischen Fallbearbeitung steht man immer häufiger vor der Herausforderung, unüberschaubare Massen an Unterlagen berücksichtigen zu müssen. Relevante Information ist verborgen in hunderttausenden E-Mails, Office Dokumenten und PDF-Dateien. All diese Unterlagen zu lesen, zu verstehen und zu beurteilen, ist in der Praxis nicht mehr möglich. Der vorliegende Artikel zeigt ein Vorgehensmodell, wie mit semantischer Inhaltsanalyse die notwendige Informationsgewinnung in umfangreichen, elektronisch gespeicherten Textbeständen durchgeführt werden kann.

  6. Environmental and economic report 2011. Data and facts for Germany; Umweltwirtschaftsbericht 2011. Daten und Fakten fuer Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2011-09-15

    The environmental and economic report 2011 published by the Federal Ministry for the Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (Berlin, Federal Republic of Germany) and Federal Environment Agency (Dessau-Rosslau, Federal Republic of Germany) reports on the economic factor environmental protection, sustainable economic management, green future markets as well as on resource conservation.

  7. Data on the environment. Accompanying brochure of the CD ROM; Daten zur Umwelt. Begleitbroschuere zur CD-ROM

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2009-07-15

    During the past 25 years, the Federal Environmental Office (UBA) has been publishing annual data on the environmental situation in Germany. This is the most recent publication; it contains data on climate protection, resources management, environment, health and quality of life, natural cycles and environmental media, and the economic importance of environmental protection. The CD-ROM contains data and facts on all of these subjects. It provides detailed and comprehensive information on the current condition of the environment in Germany, strategies and goals of environmental policy, books and other publications for further reading, and links. The CD-ROM also contains a system of key environmental indicators which illustrates successful activities and needs for action of environmental policy. Integrated internet access ensures access to current information on the internet. (orig.)

  8. Evaluation eines Therapie-Disseminationsprojektes im südlichen Uganda : Konsistenz der Daten aus Diagnostik und Therapie

    OpenAIRE

    Roth, Maria

    2006-01-01

    In Anbetracht der großen Zahl weltweiter kriegerischer Konflikte und den durch sie ausgelösten Flüchtlingsströmen setzen sich mehr und mehr wissenschaftliche Debatten mit der Kriegsproblematik auseinander. Neben dem Erscheinungsbild heutiger Kriege sind auch die Folgen für die von den Kriegen betroffenen Menschen mehr in den Mittelpunkt öffentlicher Diskussionen gerückt.Das Störungsbild der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) scheint gerade bei Flüchtlingen das psychische Befinden gut ...

  9. Radioactivity measurement in Austria 1992 and 1993. Data and evaluation; Radioaktivitaetsmessungen in Oesterreich 1992 und 1993. Daten und Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bobek, E

    1996-12-31

    The Federal Ministry of Health and Consumer Protection is responsible for the large scale surveillance of radioactive contaminations of the Austrian territory. For this purpose on one hand an on-line measurement system has been set up, using gamma dose rate measuring devices situated in 336 locations. On the other hand, various media e.g. aerosols, precipitation, surface water and foodstuffs are being collected. Their radionuclide content is analysed in several laboratories. Additional special projects have been set up to improve the knowledge of the time dependence respectively of regional aspects of the contamination situation. The report covers the results of this surveillance for the years 1992 and 1993. The evaluation of these measurements and of other data concerning the average exposure of the Austrian population for the year 1993 is summarized in the following figure. It can be seen that the main contributions to the radiation dose are due to natural exposure pathways, among which the inhalation of indoor radon is of main importance. (Compared to the data in earlier reports due to a new evaluation of the radon risk by ICRP this dose contribution is significantly lower.) In comparison, the component due to the consequences of the Chernobyl reactor accident in 1986 onto Austrian territory during 1992 and 1993 was marginal. (author)

  10. Aspectos epidemiológicos dateníase-cisticercose na área endêmica de Lagamar, MG

    OpenAIRE

    Silva-Vergara, Mario León; Prata, Aluízio; Vieira, Cláudio de Oliveira; Castro, João Henrique; Micheletti, Luciane Giroto; Otaño, Arturo Santana; Franquini Júnior, João

    1995-01-01

    Um inquérito epidemiológico sobre teníase-cisticercose foi realizado em Lagamar- MG em 1992. Cadastradas 1109 casas com 3344 habitantes. O inquérito abrangeu 875 (86%) famílias e foi respondido por um informante que, em 80% dos casos, foi o pai. Na cidade havia 100 chiqueiros em 100 (11,4%) casas que albergavam 406 suínos, em condições extremamente precárias. Em 300 (34,2%) casas havia o antecedente de teníase em algum membro da família. O antecedente de convulsão foi relatado por 125 (14,2%)...

  11. Aspectos epidemiológicos dateníase-cisticercose na área endêmica de Lagamar, MG

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario León Silva-Vergara

    1995-12-01

    Full Text Available Um inquérito epidemiológico sobre teníase-cisticercose foi realizado em Lagamar- MG em 1992. Cadastradas 1109 casas com 3344 habitantes. O inquérito abrangeu 875 (86% famílias e foi respondido por um informante que, em 80% dos casos, foi o pai. Na cidade havia 100 chiqueiros em 100 (11,4% casas que albergavam 406 suínos, em condições extremamente precárias. Em 300 (34,2% casas havia o antecedente de teníase em algum membro da família. O antecedente de convulsão foi relatado por 125 (14,2% famílias. O início das convulsões na idade adulta foi caracterizado em 39 (3 7,8% famílias e o antecedente de doenças mentais foi relatado em 53 (6% casas. Os exames parasitológicos de fezes mostraram ovos de Taenia spp em 24 (1,3% das 1850 amostras examinadas.

  12. Renewable in figures. Internet update of selected data; Erneuerbare Energien in Zahlen. Internet-Update ausgewaehlter Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehme, Dieter; Duerrschmidt, Wolfhart; Mark, Michael van (comps.) [Bundesministerium fuer Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Berlin (Germany). Referat KI III 1 - Allgemeine und grundsaetzliche Angelegenheiten der Erneuerbaren Energien

    2010-12-15

    The basis of the present contribution of the Federal Ministry of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (Berlin, Federal Republic of Germany) is the data base of the working group renewable energy statistics. The sequential production of data to the development of the renewable energies in Germany is a more burdensome, constantly repeating process. On the basis of the available data and expert estimations a snapshot of the development of the renewable energies is prepared in each case. The alterations of the data documented here in particular traces back to additional data availability. These data are published in the internet on the topic side 'Renewable Energies' under www.erneuerbare-energien.de in the category 'data service/time series: Development starting from 1990'. These time series are available in Excel format as a download. This topic side also contains diagrams and tables with actual data and further information around the renewable energy.

  13. Renewables in figures. Internet update of selected data; Erneuerbare Energien in Zahlen. Internet-Update ausgewaehlter Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehme, Dieter; Duerrschmidt, Wolfhart (comps.)

    2011-12-15

    The basis of the present contribution of the Federal Ministry of Environment, Nature Conservation and Nuclear Safety (Berlin, Federal Republic of Germany) is the data base of the working group renewable energy statistics. The sequential production of data to the development of the renewable energies in Germany is a more burdensome, constantly repeating process. On the basis of the available data and expert estimations a snapshot of the development of the renewable energies is prepared in each case. The alterations of the data documented here in particular traces back to additional data availability. These data are published in the internet on the topic side 'Renewable Energies' under www.erneuerbare-energien.de in the category 'data service/time series: Development starting from 1990'. These time series are available in Excel format as a download. This topic side also contains diagrams and tables with actual data and further information around the renewable energy.

  14. Measurement of radioactivity in Austria 1996 and 1997: Data and assesment; Radioaktivitaetsmessungen in Oesterreich 1996 und 1997: Daten und Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hsg Republik Oesterreich, IV, Bundeskanzleramt Sektion

    1998-12-01

    In the years 1996 and 1997 the average annual radiation exposure of the Austrian population amounted to about 4.6 mSv effective dose. The contributions dominating by far originate from natural and medical sources of radiation. Contributions of all other sources of radiation are extremely small in comparison with these. The average annual effective dose caused by natural radiation amounts to approximately 3.2 mSv. The inhalation of the radioactive noble gas radon and its short lived progeny in the mean contributes more than half to this exposure, but considerable variations do occur. There are regions with particular geological conditions where the exposure due to radon by far exceeds all other exposures. Artificial radiation exposure is predominantly caused by the use of radioactive substances and of ionizing radiation in medical applications, in particular by x-ray diagnostics, leading on the average to approximately 1.3 mSv annually in the reporting period. By comparison, the dose to the Austrian population due to the effects of the reactor accident at Chernobyl amounting in the years 1996 and 1997 to less than 0.02 mSv annually is small. The exposure as a result of the operation of the nuclear installations at the Austrian Research Centre Seibersdorf and at the Atomic Institute of the Austrian Universities also in 1996 and 1997 was negligible. Investigative measurements by the authorities of gaseous and liquid emissions and the internal surveillance by the operators show that maximum permissible levels were never exceeded. Also environmental monitoring in the surroundings could not detect any inadmissibly high gamma dose rates or immissions. (author)

  15. Coal atlas. Data and facts about a global fuel; Kohleatlas. Daten und Fakten ueber einen globalen Brennstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-06-15

    Germany is world champion. In the production of lignite. But not only the brown coal, the coal leaves traces to. A quarter of German greenhouse gas emissions are discharged from the 30 largest coal-fired plants. But with its hunger for coal Germany neither in Europe nor in the world ist not alone. The governments of the 20 largest industrial countries subsidize the search for new fossil fuels each year with many billion dollars, although these projects have no future. In addition, there is the partly dramatic damage to the air, on the environment and on humans. Above all reports the Coal Atlas. It is published at a time, in which in Germany is an intense debate in progress about the future of this energy sector. In fact, it comes to the phasing out of coal for generating elektricity. The coal Atlas shows in understandable texts with illustrative graphics: This is technically possible and necessary. [German] Deutschland ist Weltmeister. Bei der Foerderung von Braunkohle. Aber nicht nur die Braunkohle, auch die Steinkohle hinterlaesst Spuren. Ein Viertel der deutschen Treibhausgase stossen die 30 groessten Kohlekraftwerke aus. Doch mit seinem Kohlehunger steht Deutschland weder in Europa noch in der Welt alleine da. Die Regierungen der 20 groessten Industriestaaten subventionieren die Suche nach neuen fossilen Rohstoffen jaehrlich mit vielen Milliarden US-Dollar, obwohl diese Projekte keine Zukunft haben. Hinzu kommen die teilweise dramatischen Schaeden am Klima, an der Umwelt und am Menschen. Von all dem berichtet der Kohleatlas. Er erscheint zu einer Zeit, in der gerade in Deutschland eine intensive Diskussion um die Zukunft des Energiesektors in Gange ist. Tatsaechlich geht es um den schrittweisen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Der Kohleatlas zeigt in verstaendlichen Texten mit anschaulichen Grafiken: Das ist ist technisch moeglich und noetig.

  16. Radioactivity measurements in Austria from 1992 to 1993 - data and assesment; Radioaktivitaetsmessungen in Oesterreich 1992 und 1993 - Daten und Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bobek, E

    1995-05-01

    The Federal Ministry of Health and Consumer Protection is responsible for the large scale surveillance of radioactive contaminations of the Austrian territory. For this purpose on one hand an on-line measurement system has been set up, using gamma dose rate measuring devices situated in 336 locations. On the other hand, various media e.g. aerosols, precipitation, surface water and foodstuffs are being collected. Their radionuclide content is analyzed in several laboratories. Additional special projects have been set up to improve the knowledge of the time dependence respectively of regional aspects of the contamination situation. The report covers the results of this surveillance for the years 1992 and 1993. It can be seen that the main contributions to the radiation dose are due to natural exposure pathways, among which the inhalation of indoor radon is of main importance. (Compared to the data in earlier reports due to a new evaluation of the radon risk by ICRP this dose contribution is significantly lower.) In comparison, the component due to the consequences of the Chernobyl reactor accident in 1986 onto Austrian territory during 1992 and 1993 was marginal. (author)

  17. Aspectos epidemiológicos dateníase-cisticercose na área endêmica de Lagamar, MG

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Mario León Silva-Vergara

    1995-12-01

    Full Text Available Um inquérito epidemiológico sobre teníase-cisticercose foi realizado em Lagamar- MG em 1992. Cadastradas 1109 casas com 3344 habitantes. O inquérito abrangeu 875 (86% famílias e foi respondido por um informante que, em 80% dos casos, foi o pai. Na cidade havia 100 chiqueiros em 100 (11,4% casas que albergavam 406 suínos, em condições extremamente precárias. Em 300 (34,2% casas havia o antecedente de teníase em algum membro da família. O antecedente de convulsão foi relatado por 125 (14,2% famílias. O início das convulsões na idade adulta foi caracterizado em 39 (3 7,8% famílias e o antecedente de doenças mentais foi relatado em 53 (6% casas. Os exames parasitológicos de fezes mostraram ovos de Taenia spp em 24 (1,3% das 1850 amostras examinadas.An epidemiological inquiry of human- cysticercosis due to Taenia solium was carried out in Lagamar, Minas Gerais State, Brazil, in 1992. A survey of 1109 houses with 3344. inhabitants was made. The inquiry included 875 (86% families and the questionaire was answered by an informer, who was the father in 80% of the cases. One hmidred pigsties, sheltering 406 swines in extremely precarious conditions, were found in 100 (11.4% houses. A history on taeniasis in some member of the family was verified in 300 (34.2% houses. A histoiy of seizures was referred to by 125 (14.2% of families. The outset of convulsion in adult age was characterized in 39 (37.8% families. A history of mental disorder was reported in 53 (6.0% of houses. Stool examinations were positive for Taenia spp in 24 (1.3% of samples examined.

  18. Ein Beitrag zur Bewertung der Schlachtkörperzusammensetzung an lebenden Jungsauen mit Hilfe der Ultraschall-Messmethode

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    U. Uusisalmi

    1973-07-01

    Full Text Available In der Schweinezucht ist die Verbesserung der Fleischleistung in starkem Masse von der Eigenleistungsprüfung abhängig. An 97 weiblichen Mastschweinen mit einem durchschnittlichen Gewicht von 90 kg wurden die Beziehungen zwischen Ultraschallmessungen am lebenden Tier und den Schlachtleistungsmerkmalen überprüft. Die hohen Korrelationen zwischen der Speckdicke am lebenden Tier und nach dem Schlachten ermöglichen eine gute Einschätzung der Fettauflage mit dem Echolot. Werden die Ultraschall-Messwerte in Indices verknüft, so wird die Aussagefähigkeit der einzelnen Daten für den Züchter verbessert. Die Messpunkte 2,3, 4,6, 8 + 8a, 12, 13 und 14 erscheinen besonders geeignet für die komplexe Bewertung des Schlachtkörpers. Die Korrelationen zwischen dem Index aus mehreren Ultraschallmesswerten und der Rückenspeckdicke ist 0,80, zwischen dem Index und dem Anteil Haut und Fett am Schlachtkörper ist 0,77, zwischen dem Index und dem Anteil Fleisch und Knochen am Schlachtkörper ist 0,71, zwischen Index und Haut und Fettauflage am Schinken 0,66 und zwischen Index und Fleisch-Knochen vom Schinken 0,45. Diese Werte zeigen, dass eine Selektion nach der Eigenleistung mit Ultraschall ermittelt bei Jungsauen erfolgverspechend in der Schweinezucht angewendet werden kann.

  19. Determination of the mass and width of the W-boson using the semileptonic decay channel with the OPAL detector at LEP

    CERN Document Server

    Vollmer, Cornelius Fritz

    2004-01-01

    Diese Arbeit ist eine Weiterentwicklung der beim OPAL-Experiment verwendeten Faltungsmethode zur Bestimmung der Masse des geladenen Eichbosons der schwachen Wechselwirkung. Die Methode wurde ausgeweitet auf eine gleichzeitige Bestimmung der Masse Mw und der Zerfallsbreite Gw des W-Boson genannten Eichbosons. Analysiert wurden dazu Daten, die mit dem OPAL-Experiment in den Jahren 1997 bis 2000 aufgezeichnet wurden. Von den möglichen Zerfällen der erzeugten W-Bosonpaare werden nur semileptonische betrachtet, bei denen ein W-Boson hadronisch in ein Quark-Antiquark-Paar zerfällt und das andere in ein geladenes Lepton und ein Neutrino. In der Faltungsmethode werden die aus der Detektorauflösung resultierenden Fehler der einzelnen Ereignisse berücksichtigt. Dazu wird eine Funktion P(m) für jedes Ereignis ermittelt, welche die Wahrscheinlichkeit angibt, daß die produzierten W-Bosonen eine mittlere Masse m haben. Diese sogenannte Ereigniswahrscheinlichkeitsdichte wird mit einer Physikfunktion PF(m;Mw,Gw) gefal...

  20. Image processing system for evaluation of tillage quality

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Thomas Riegler

    2014-06-01

    Full Text Available In dieser Studie wurde der Einsatz von passiver Bilddatenerfassung für die Generierung von 3-D-Modellen der Ackeroberfläche mittels Stereovision untersucht. Hierfür wurde ein Stereo- Vision-System (SVS verwendet, welches an einer elektrisch angetriebenen Lineareinheit montiert ist. Um zu überprüfen, ob sich die Methode zur Charakterisierung der Arbeitsqualität eignet, wurde die Messunsicherheit in z-Achse theoretisch als auch praktisch in Vorversuchen ermittelt. Zusätzlich wurden die Variationen der Messgrößen im praktischen Gebrauch evaluiert. Die Arbeitsqualität von Bodenbearbeitungsystemen kann durch den Vergleich der Steigung der Ackeroberfläche vor und nach der Bodenbearbeitung quer zur Fahrtrichtung, mit statistischen Kennwerten des 3-D-Modells, durch die Rauheit der Oberfläche, die Volumenänderung und die Arbeitstiefe charakterisiert werden. Die Ergebnisse zeigen, dass Stereovision eine geeignete Methode ist, um 3-D-Modelle von Ackeroberflächen zu generieren und darauf aufbauend Daten in Outdoor-Umgebungen zu analysieren.

  1. Fischer Eco-Almanach. Data, facts, trends of the environmental discussion. Der Fischer Oeko-Almanach. Daten, Fakten, Trends der Umweltdiskussion

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Michelsen, G; Kalberlah, F

    1980-01-01

    The pocket book is addressed to persons interested in ecology. Its aim is to give a guide to discussion points presently of interest. In the editors' opinion, it is neither an ecological book of terms nor a special scientific compensorium, it's intention is to indicate the dangers and hazards for man and environment. It is said that the argument of having to change nothing as long as the hazards of a technique or of a product are not proven can, in limited cases, lead to irrepairable catastrophes. In this sense, not only existing environment destructions are indicated (part A), but also dangers possible in the future (part B). An efficient solution is said to be only possible if alternatives to the present way of life are developed (part C).

  2. THEREDA. Thermodynamic reference data base. Phase II. Release of thermodynamic data. Summary and final report; THEREDA. Thermodynamische Referenz-Datenbasis. Phase II. Freigabe thermodynamischer Daten. Zusammenfassung der Abschlussberichte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Altmaier, Marcus; Gaona, Xavier; Marquardt, Christian; Montoya, Vanessa [Karlsruher Institut fuer Technologie (KIT), Eggenstein-Leopoldshafen (Germany). Institut fuer Nukleare Entsorgung; Bok, Frank; Richter, Anke [Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf e.V., Dresden (Germany). Inst. of Resource Ecology; Moog, Helge C.; Scharge, Tina [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany); Voigt, Wolfgang [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany); Wilhelm, Stefan [AF Consult AG, Baden-Daettwil (Switzerland)

    2015-12-15

    The final report on the thermodynamic reference data base THEREDA covers the following issues: project management, quality management (Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf HZDR and GRS), data base interfaces, documentation, uranium (HZDR), other nuclides (Karlsruhe Institute for technology, KIT), data for cement minerals and their reaction products (AF-Consult, GRS), phosphate (GRS), systems with CO2 and carbonate at variable temperatures and pressure (Bergakademie Freiberg, TUBAF).

  3. Der Zusammenhang von Partnermarktopportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen : Eine Analyse mit den Daten des Partnermarktsurvey

    OpenAIRE

    Häring, Armando

    2014-01-01

    "Der Beitrag analysiert den Zusammenhang zwischen Partnermarktoportunitäten aus dem Freundeskreis und der Stabilität von Paarbeziehungen. Unter Verwendung des theoretischen Konzepts der Theorie der Interaktionsgelegenheiten sowie von Annahmen der Austauschtheorie und der Familienökonomie, werden mögliche Zusammenhänge zwischen gemeinsamen Freundeskreisen mit dem Partner, Partnermarktgelegenheiten aus dem Freundeskreis (sex ratio) und der Stabilität von Paarbeziehungen diskutiert. Der Beitrag ...

  4. AGFW. Main report of the district heat supply 1996; AGFW. Hauptbericht der Fernwaermeversorgung 1996. Technische Daten zur Fernwaermeversorgung in Deutschland 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-11-01

    A total of 232 district heating companies participated in the main report of district heating 1996. See the table for the distribution of corporate data per federal state (orig.) [Deutsch] Die in Tafeln 1 bis 15 ausgewiesenen Zahlen beziehen sich auf Angaben, die von der AGFW direkt bei den Unternehmen erhoben wurden. Seit 1995 werden die Angaben, die im Ostteil von Berlin erhoben wurden, dem Bundesland Berlin mit der Kennziffer 11 zugeordnet. Die AGFW bedankt sich bei den Unternehmen fuer die gute Zusammenarbeit (orig.)

  5. Literature research concerning alternative methods for validation of criticality calculation systems; Literaturrecherche zu alternativen Daten und Methoden zur Validierung von Kritikalitaetsrechensystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behler, Matthias

    2016-05-15

    Beside radiochemical analysis of irradiated fuel and critical experiments, which has become a well-established basis for the validation of depletion code and criticality codes respectively, also results of oscillation experiments or the operating conditions of power reactor and research reactors can provide useful information for the validation of the above mentioned codes. Based on a literature review the potential of the utilization of oscillation experiment measurements for the validation of criticality codes is estimated. It is found that the reactivity measurements for actinides and fission products within the CERES program on the reactors DIMPLE (Winfrith, UK) and MINERVE (Cadarache, France) can give a valuable addition to the commonly used critical experiments for criticality code validation. However, there are approaches but yet no generally satisfactory solution for integrating the reactivity measurements in a quantitative bias determination for the neutron multiplication factor of typical application cases including irradiated spent fuel outside reactor cores, calculated using common criticality codes.

  6. Methods and data of probabilistic safety analysis for nuclear power plants. Status May 2015; Methoden und Daten zur probabilistischen Sicherheitsanalyse fuer Kernkraftwerke. Stand: Mai 2015

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2016-09-15

    The supplement for the methodology of probabilistic safety analyses includes modifications, extensions and actualizations based on recent experiences. The chapter on personnel actions has been reorganized and adapted to the status of science and technology. Especially the possibility of decision fault identification and evaluation has been included. The chapters on floods and earthquakes are revised with respect to the actual regulatory developments and the new safety requirements. An extension of the spectra of PSA methods and data for the non-power operation has not been revised with respect to the Fukushima experiences. Based on fire experiences during power operation a new section on fire during non-power operation was included.

  7. Quality assurance and quality control of analytic data produced within the Association for Research on Heavy Metal Emissions; Qualitaetssicherung und Qualitaetskontrolle der analytischen Daten aus dem Forschungsverbund Edelmetallemissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wegscheider, W [Montanuniversitaet Leoben (Austria). Inst. fuer Allgemeine und Analytische Chemie

    1998-12-31

    In many fields of scientific research formalised quality assurance is not common practice. The present promotional measure by the Federal Ministry for Education and Research was nevertheless provided with an own research project for external quality assurance. This paper reports on the orientation and execution of the project. [Deutsch] Formalisierte Qualitaetssicherung ist ueber weite Bereiche in der naturwissenschaftlichen Forschung nicht ueblich. Fuer diese Foerdermassnahme des BMBF wurde dennoch ein eigenes Forschungsvorhaben zur externen Qualitaetssicherung eingerichtet ueber dessen Ausrichtung und Durchfuehrung im folgenden berichtet wird. (orig.)

  8. NOK's 1 MW solar chain - Standardised data for the period 1992 - 2000; 1-MW-Solarkette der NOK. Normierte Daten 1992 - 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roth, S.

    2002-07-01

    This report for the Swiss Federal Office of Energy (SFOE) presents the results of detailed measurements and analyses made for the assessment of the long-term operational behaviour of grid-connected photovoltaic (PV) systems. The data from eight different PV installations with powers ranging from 2.5 to 100 kW{sub p}, mounted on roofs, facades and even on trackers, that were collected between 1992 and 2000 are presented. All energy and performance values are standardised to the guidelines of the European Solar Test Installation (ESTI) in Ispra, Italy. The report contains all detailed data for all the PV plant monitored within the framework of the 1 MW Solar Chain project. In order to secure continuity of the monitoring during the whole lifetimes of the installations, the author suggests the launching of a follow-up measurement project.

  9. Data on the development of the West German power electric industry in 1984. Daten zur Entwicklung der Energiewirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1984

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1985-07-01

    An introductory survey of international and national energy policies in 1984 as well as of the energy supply situation in the Federal Republic of Germany is followed by statistics, tables and diagrams containing significant data of energy economics. In particular, they refer to the primary energy balance, structure of energy consumption, import and export of energy supplies and the development on the hard coal, brown coal, mineral oil, electricity and gas market (reserves, application, prices). The year under review, 1984, is related to and compared with previous years reaching back as far as 1970.

  10. Energy crops. Data for planning of energy crop cultivation. KTBL data compilation with internet services; Energiepflanzen. Daten fuer die Planung des Energiepflanzenanbaus. KTBL-Datensammlung mit Internetangebot

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eckel, H.; Grube, J.; Zimmer, E. (comps.)

    2006-07-01

    Based on the KTBL data compilation ''Betriebsplanung Landwirtschaft'', this data compilation (''Datensammlung Energiepflanzen'') provides comprehensive information on the cultivation of energy crops and production planning. Production techniques are outlined up to the final step of provision to the consumer, so that full-scale cost calculation is possible. Hints for cultivation are presented which take into account the differences between food and fodder crop cultivation. Rare crops are gone into for which little experience is available but which have great potential for utilisation in agriculture. Energetic utilisation is a field for a wider range of crops and with new options for crop rotation. These are discussed in two separate chapters. There is also information on legal aspects of energy crop production, relevant standards, and quality requirements on substrates for energetic use and for secondary harvesting. (orig.)

  11. Smart CCP. Integration of CCP data in the existing infrastructure of a grid operator; Smart KKS. Integration von KKS-Daten in die bestehende Infrastruktur eines Netzbetreibers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Deiss, Rainer [EnBW Regional AG, Stuttgart (Germany); Mueller, Matthias [RBS wave GmbH, Stuttgart (Germany)

    2012-07-01

    The ever growing importance of the cathodic corrosion protection (CCP) requires a much greater integration of the CCP data in the existing infrastructure of a grid operator. The necessary technical adjustments to CCP current protection devices and CCP remote monitoring systems easily can be done with the help of embedded systems.

  12. The German energy market. 2014 yearbook. Data and facts on conventional and renewable energy resources; Energiemarkt Deutschland. Jahrbuch 2014. Daten und Fakten zu konventionellen und erneuerbaren Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, Hans-Wilhelm [RWE AG, Essen (Germany). Allgemeine Wirtschaftspolitik/Wissenschaft; RWTH Aachen Univ. (Germany). Fachbereich Technologie der Energierohstoffe; World Energy Council, London (United Kingdom). World Energy Resources

    2014-07-01

    The present book provides an overview of the energy market of the German Federal Republic. Its main emphasis is on structures of demand and supply in the markets for crude oil, brown coal, hard coal, natural gas and electricity. A special chapter has been dedicated to renewable energy resources. Another focal area are the price formation mechanisms for oil, coal, natural gas and electricity. The development of energy demand is analysed, differentiating between the sectors industry, transport, households and trade/industry/services. The book addresses the international climate protection treaties, the legal framework for climate protection activities at the European level and the implementation of trade in greenhouse gas emission permits in Germany. It presents current forecasts and scenarios, thus pointing out possible perspectives in the German energy market. It also discusses the framework conditions for Germany's energy policy. The energy markets are portrayed through facts and figures compiled in a total of 125 tables and 148 diagrams. Details of ownership of more than 100 utility companies are made transparent. The chapter on energy in the coalition agreement of 27 November 2013 between the Christian Democratic Union, Christian Social Union and the Social Democratic Party is documented verbatim. Rounding off the publication is a detailed glossary that will facilitate the reader's understanding of complex matters in the field of energy economy.

  13. Quality assurance and quality control of analytic data produced within the Association for Research on Heavy Metal Emissions; Qualitaetssicherung und Qualitaetskontrolle der analytischen Daten aus dem Forschungsverbund Edelmetallemissionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wegscheider, W. [Montanuniversitaet Leoben (Austria). Inst. fuer Allgemeine und Analytische Chemie

    1997-12-31

    In many fields of scientific research formalised quality assurance is not common practice. The present promotional measure by the Federal Ministry for Education and Research was nevertheless provided with an own research project for external quality assurance. This paper reports on the orientation and execution of the project. [Deutsch] Formalisierte Qualitaetssicherung ist ueber weite Bereiche in der naturwissenschaftlichen Forschung nicht ueblich. Fuer diese Foerdermassnahme des BMBF wurde dennoch ein eigenes Forschungsvorhaben zur externen Qualitaetssicherung eingerichtet ueber dessen Ausrichtung und Durchfuehrung im folgenden berichtet wird. (orig.)

  14. Data and facts on brown and hard coal. Status quo and perspectives. Background; Daten und Fakten zu Braun- und Steinkohlen. Status quo und Perspektiven. Hintergrund

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, Joerg; Pabst, Jeannette; Icha, Petra; and others

    2014-08-15

    This publication reports on the contribution of brown and hard-coal power plants to gross electricity production, quoting a total of 45.2% for 2013. CO{sub 2} emissions from hard coal rose continuously from 2011 to 2013, largely due to a growing electricity export surplus. By contrast, CO{sub 2} emissions from brown coal power plants decreased slightly, in spite of more electricity being produced from brown coal. This can be explained by the replacement of a number of old power plants with new, more efficient ones in the course of 2012 and 2013. From an environmental viewpoint brown and hard coal carry a heavy burden as energy resources. Their specific characteristics and special features are thus covered in a separate part of the report, giving due consideration to aspects of energy economy, general economy and environmental issues.

  15. Registration and visualisation of water management data on the basis of a geographic information system; Erfassung und Visualisierung wasserwirtschaftlicher Daten auf der Grundlage eines geographischen Informationssystems

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Klein, F.J. [ENVIS GmbH, Ascheberg (Germany); Peterwitz, U. [Gelsenwasser AG, Gelsenkirchen (Germany)

    2001-01-01

    The GELSENWASSER water management system was renewed with regard to future request respectively the changing of millenium. Mobil, manual or long-distance transmission registrated water levels, outflows and precipitations from water catchment areas of several waterworks are administered with the aid of an ORACLE data bank system. Interfaces allow a many sided data in- and export with a third party as for example the federal ground water service. For making reports the wellknown OFFICE tool EXCEL is used. Informations related to areas like for instance water quality data are illustrated by a geographic information system. (orig.) [German] Das Wasserwirtschaftssystem der GELSENWASSER AG wurde im Hinblick auf die zukuenftigen Anforderungen bzw. den Jahrtausendwechsel erneuert. Mobil, manuell oder per Fernuebertragung erfasste Wasserstaende, Abfluesse und Niederschlaege aus den Einzugsgebieten mehrerer Wasserwerke werden mit Hilfe eines ORACLE-Datenbanksystems verwaltet. Schnittstellen erlauben einen vielseitigen Datenim- und -export mit Dritten wie z.B. dem Landesgrundwasserdienst. Beim Berichtswesen wird das vielseits gebraeuchliche OFFICE-Werkzueg EXCEL eingesetzt. Informationen mit Raumbezug wie z.B. Gewaesserguetedaten werden mit einem Geografischen Informationssystem dargestellt. (orig.)

  16. Evaluation of time, attendance of medical staff and resources for radiotherapy in pediatric and adolescent patients. The DEGRO-QUIRO trial

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zabel-du Bois, Angelika; Milker-Zabel, Stefanie; Debus, Juergen [University of Heidelberg, Department of Radiotherapy and RadioOncology, Heidelberg (Germany); Bruns, Frank; Christiansen, Hans [Medical School Hannover, Department of Radiation Oncology, Hannover (Germany); Ernst, Iris; Willich, Normann [University of Muenster, Department of Radiation Oncology, Muenster (Germany); Popp, Wolfgang [Prime Networks AG, Basel (Switzerland); Sack, Horst [University of Essen, Department of Radiation Oncology, Essen (Germany)

    2014-06-15

    Heidelberg und Muenster, Medizinische Hochschule Hannover) wurde der Personal- und Zeitaufwand fuer die Durchfuehrung der Radiotherapie bei Kindern und Jugendlichen ueber einen Zeitraum von 2 Jahren prospektiv lueckenlos erhoben. Die Daten wurden mit Hilfe hierfuer entwickelter Formularsaetze erfasst und mittels spezieller Prozessanalysetools statistisch ausgewertet. Insgesamt wurden 1914 Datensaetze erhoben und sorgfaeltig analysiert. Die Personalbindungszeit fuer eine spezifische Prozedur wurde fuer jede Berufsgruppe sowohl als Gesamtzeit, als auch als mittlere Zeit pro Person berechnet. Bezueglich der Strahlenbehandlung von Kindern in Narkose war der Personalbedarf groesser. Die Personalbindungszeit war ebenfalls laenger, insbesondere aufgrund der laengeren Raumbelegungszeit. Insgesamt waren die erforderlichen Ressourcen erstaunlich vergleichbar und koennen somit als repraesentativ angenommen werden. Mit Hilfe der erhobenen Daten wurde erstmals der Personalbedarf einer strahlentherapeutischen Abteilung zur Aufrechterhaltung, Absicherung und Optimierung der Betriebsbereitschaft zur strahlentherapeutischen Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Narkose systematisch ermittelt. (orig.)

  17. Determination of benzene in exhaust gas from biofuels. Final report; Bestimmung von Benzol im Abgas von Biokraftstoffen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dutz, M.; Buenger, J.; Gnuschke, H.; Halboth, H.; Gruedl, P.; Krahl, J.

    2001-10-01

    With the advance of environmental legislation and practices oriented towards sustainability renewable energy resources are becoming increasingly important. Use of replenishable raw materials helps preserve fossil resources. In the fuel sector the most widely used replenishable materials are rape methyl ester (RME) and ethyl tertiary butyl ether (ETBE). The purpose of the present project on the ''Determination of benzene in exhaust gas from biofuels'' was to generate orienting data on the potential health relevance of mixtures of fossil and renewable fuel intended for use in spark ignition and diesel engines. This included a determination of benzene emissions and the mutagenicity of particles. Beyond the applied-for scope of research measurements were also performed on the test engine's toluene, ethyl benzene and xylene emissions as well as on the smoke spot number and nitrogen oxide (NO{sub x}) and hydrocarbon (HC) emissions of the diesel engine. [German] Regenerative Energien gewinnen durch die Umweltgesetzgebungen und das Streben nach einer nachhaltigen Entwicklung zunehmend an Bedeutung. Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe koennen die fossilen Ressourcen geschont werden. Im Kraftstoffsektor sind hier hauptsaechlich Rapsoelmethylester (RME) und optional Ethyltertiaerbutylether (ETBE) zu nennen. Um fuer Diesel- und Ottomotoren insbesondere mit Blick auf Kraftstoffgemische aus fossilen und regenerativen Komponenten orientierende Daten ueber eine potenzielle Gesundheitsrelevanz zu generieren, wurde das Projekt 'Bestimmung von Benzol im Abgas von Biokraftstoffen' durchgefuehrt. Neben der Benzolemission wurde die Mutagenitaet der Partikeln ermittelt. Ueber den beantragten Untersuchungsrahmen hinaus wurden die Tuluol-, Ethylbenzol-, und Xylolemissionen der eingesetzten Motoren, sowie die Russzahl (RZ) und die Stickoxid- (NO{sub x}) und Kohlenwasserstoffemissionen (HC) des Dieselmotors bestimmt. (orig.)

  18. Dynamic contrast-enhanced MRI for automatic detection of foci @]@of residual or recurrent disease after prostatectomy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Parra, N.A.; Orman, Amber; Abramowitz, Matthew; Pollack, Alan; Stoyanova, Radka [University of Miami Miller School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Miami, FL (United States); Padgett, Kyle [University of Miami Miller School of Medicine, Department of Radiation Oncology, Miami, FL (United States); University of Miami Miller School of Medicine, Department of Radiology, Miami, FL (United States); Casillas, Victor [University of Miami Miller School of Medicine, Department of Radiology, Miami, FL (United States); Punnen, Sanoj [University of Miami Miller School of Medicine, Department of Urology, Miami, FL (United States)

    2017-01-15

    Magnetresonanztomographie (DCE-MRT) residuelle/rezidivierende Krebsherde im Prostatabett zu identifizieren. Daten von 22 Patienten mit einer Salvage-Strahlentherapie (RT) und einem makroskopischen Tumorvolumen (GTV) im Prostatabett wurden retrospektiv analysiert. Die DCE-MRT-Kurven vom Prostatabett wurden mit einer nichtueberwachten Mustererkennungsmethode analysiert. Die Datendarstellung erfolgte als Produkt aus Mustern von Signal-vs.-Zeitverlaeufen und deren Gewichtungen. Zeitmuster, charakterisiert durch schnelles Anreichern und langsames Auswaschen, galten als ''Tumorgewebe''. Der Grenzwert fuer die entsprechenden Gewichtungen basierte auf dem Mehrfachen (1; 1,5; 2; und 2,5) der Standardabweichungen vom Mittelwert und wurde auf den T{sub 2}-gewichteten Bildern als DCE1.0,..., DCE2.5 angezeigt. Die resultierenden 4 verschiedenen Volumina wurden mit dem GTV und dem maximal Wert des prostataspezifischen Antigens vor RT (pre-RT PSA) verglichen. Ausserdem erfolgte eine pharmakokinetische Modellierung. Die Hauptkomponentenanalyse ermittelte anhand der DCE-MRT-Daten 2-4 signifikante Muster. Analyse und Darstellung der identifizierten, verdaechtigen Krebsherde erfolgte mit einer kommerziellen Software. Gewoehnlich waren DCE1.0/DCE1.5 groesser als das GTV. Eine starke Korrelation zeigte DCE2.0 und GTV (r = 0,60; p < 0,05) sowie DCE2.0/DCE2.5 mit dem PSA-Wert (r = 0,52; r = 0,67; p < 0,05). K{sup trans} fuer DCE2.5 war signifikant groesser als K{sup trans} fuer GTV (p < 0,05), was belegt, dass die automatische Volumenerkennung boesartige Tumorareale besser identifiziert. Anhand von DCE-MRT-Daten von Patienten nach Prostatektomie liess sich ein Software-Programm zur Identifizierung und Darstellung verdaechtiger Krebsherde entwickelt und in das Behandlungsplanungssystem integrieren. (orig.)

  19. Energy report for Bavaria, 1996/97. Data on the development of the Bavarian energy industry, with an energy balance; Energiebericht Bayern 1996/97. Daten zur Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-04-01

    The report presents the energy balance for Bavaria and provides information on: Bavarian energy industry; structure and development of primary and end-use energy consumption; situation and development of energy sources (electricity, gas, mineral oil, coal, district heating). (orig.) [Deutsch] Der Bericht enthaelt die Energiebilanz Bayern fuer das Berichtsjahr und bietet Informationen zur Energiewirtschaft in Bayern, zur Struktur und Entwicklung des Primaer- und Endenergieverbrauchs und zur Situation und Entwicklung bei den einzelnen Energietraegern (Elektrizitaet, Gas, Mineraloel, Kohle, Fernwaerme). (orig.)

  20. GEODAT. Development of thermodynamic data for the thermodynamic equilibrium modeling of processes in deep geothermal formations. Combined report; GEODAT. Entwicklung von thermodynamischen Daten zur thermodynamischen Gleichgewichtsmodellierung von Prozessen in tiefen, geothermalen Schichten. Synthesebericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moog, Helge C. [Gesellschaft fuer Anlagen- und Reaktorsicherheit mbH (GRS), Koeln (Germany); Regenspurg, Simona [GeoForschungsZentrum Potsdam (Germany); Voigt, Wolfgang [Technische Univ. Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. fuer Anorganische Chemie

    2015-02-15

    The concept for geothermal energy application for electricity generation can be differentiated into three compartments: In the geologic compartment cooled fluid is pressed into a porous or fractured rock formation, in the borehole compartment a hot fluid is pumped to the surface and back into the geothermal reservoir, in the aboveground facility the energy is extracted from the geothermal fluid by heat exchangers. Pressure and temperature changes influence the thermodynamic equilibrium of a system. The modeling of a geothermal system has therefore to consider besides the mass transport the heat transport and consequently changing solution compositions and the pressure/temperature effected chemical equilibrium. The GEODAT project is aimed to simulate the reactive mass transport in a geothermal reservoir in the North German basin (Gross Schoenebeck). The project was performed by the cooperation of three partners: Geoforschungsinstitut Potsdam, Bergakademie Freiberg and GRS.

  1. Image fusion of MRI and fMRI with intraoperative MRI data: methods and clinical relevance for neurosurgical interventions; Fusion von MRT-, fMRT- und intraoperativen MRT-Daten. Methode und klinische Bedeutung am Beispiel neurochirurgischer Interventionen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moche, M.; Busse, H.; Dannenberg, C.; Schulz, T.; Schmidt, F.; Kahn, T. [Universitaetsklinikum Leipzig (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Diagnostische Radiologie; Schmitgen, A. [GMD Forschungszentrum Informationstechnik GmbH-FIT, Sankt Augustin (Germany); Trantakis, C.; Winkler, D. [Klinik und Poliklinik fuer Neurochirurgie, Universitaetsklinikum Leipzig (Germany)

    2001-11-01

    The aim of this work was to realize and clinically evaluate an image fusion platform for the integration of preoperative MRI and fMRI data into the intraoperative images of an interventional MRI system with a focus on neurosurgical procedures. A vertically open 0.5 T MRI scanner was equipped with a dedicated navigation system enabling the registration of additional imaging modalities (MRI, fMRI, CT) with the intraoperatively acquired data sets. These merged image data served as the basis for interventional planning and multimodal navigation. So far, the system has been used in 70 neurosurgical interventions (13 of which involved image data fusion - requiring 15 minutes extra time). The augmented navigation system is characterized by a higher frame rate and a higher image quality as compared to the system-integrated navigation based on continuously acquired (near) real time images. Patient movement and tissue shifts can be immediately detected by monitoring the morphological differences between both navigation scenes. The multimodal image fusion allowed a refined navigation planning especially for the resection of deeply seated brain lesions or pathologies close to eloquent areas. Augmented intraoperative orientation and instrument guidance improve the safety and accuracy of neurosurgical interventions. (orig.) [German] Ziel dieser Arbeit waren die Realisierung und klinische Bewertung einer Bildfusion praeoperativer MRT- und fMRT-Bilder mit intraoperativen Datensaetzen eines interventionellen MRT-Systems am Beispiel neurochirurgischer Eingriffe. Ein vertikal offenes 0,5-T-MRT-System wurde mit einem erweiterten Navigationssystem ausgestattet, welches eine Integration zusaetzlicher Bildinformationen (Hochfeld-MRT, fMRT, CT) in die intraoperativ akquirierten Datensaetze erlaubt. Diese fusionierten Bilddaten wurden zur Interventionsplanung und multimodalen Navigation verwendet. Bisher wurde das System bei insgesamt 70 neurochirurgischen Eingriffen eingesetzt, davon 13 mit Bilddatenfusion (rund 15-minuetiger Zusatzaufwand). Das erweiterte Navigationssystem zeichnet sich im Vergleich zur systemeigenen Navigation auf der Basis kontinuierlich akquirierbarer Real-time-Bilder durch eine schnellere Bildwiederholung und eine hoehere Bildqualitaet aus. Der Vergleich beider Navigationsbilder erlaubt das fruehzeitige Erkennen von Patienten-bzw. Gewebeverlagerungen. Die multimodale Bildfusion erlaubte eine differenziertere Navigationsplanung, insbesondere bei der Resektion tief liegender Hirntumoren oder bei Laesionen in enger Nachbarschaft zu eloquenten Arealen. Die erweiterte intraoperative Orientierung bzw. Instrumentenfuehrung erhoeht die Sicherheit und Genauigkeit neurochirurgischer Interventionen. (orig.)

  2. Environmental radioactivity in Germany. Report of the federal installations and the Federal office of radiation protection. Data and evaluation; Umweltradioaktivitaet in der Bundesrepublik Deutschland. Bericht der Leitstellen des Bundes und des Bundesamtes fuer Strahlenschutz. Stand 2014. Daten und Bewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2015-04-15

    This report is a compilation and evaluation of data on radioactivity in the environment and in the vicinity of nuclear facilities in Germany from 2011 to 2013. The mean radiation exposure of the public in Germany was about 4.0 mSv in 2013, of which natural radiation exposure accounted for about 2.1 mSv and man-made radiation exposure for 1.9 mSv. An international work group is in charge of the preparation of quality standards for radon measurements. These latter also serve as a basis to implement the regulations of the new EURATOM Basic Safety Standards Directive. Rice grown within the contaminated zone around Fukushima has been certified as reference material for food monitoring. The trace analysis laboratory for airborne radioactive substances obtained several striking results of measurements performed during the reporting period. Man-made radionuclides from the Fukushima nuclear accident were detectable, too. Assessment of anthropogenic radioactivity also requires thorough measurement of ''natural'' radiation components. Three different measurement areas are used as a reference for calibration. Discharges of radioactive substances into the exit air and wastewaters from nuclear power plants remained far below the authorised limit from 2011 to 2013. There has been a trend of decreasing discharges since 1975. The nine nuclear power plant units in operation at the end of the reporting period had a total capacity of 12.7 GW and accounted for 15 per cent of power generation. The annual mean values provided by the measuring network of the Deutscher Wetterdienst (DWD; German Meteorological Service) amounted to 0.6 mBq/m{sup 3}, 0.7 mBq/m{sup 3} and 0.7 mBq/m{sup 3} for the total -activity in the air and 58 Bq/m{sup 2}, 38 Bq/m{sup 2}, and 27 Bq/m{sup 2} for the total -activity deposited by precipitation in 2011, 2012 and 2013, respectively. The higher annual value for 2011 is due to the Fukushima releases. The activity concentrations of {sup 85}Kr measured by the BfS in Freiburg remained at about 1.5 Bq/m{sup 3}. The measured activity concentrations of {sup 133}Xe ranged from one to 100 mBq/m{sup 3}, except for the time after the Fukushima disaster. Almost all measured values of {sup 137}Cs concentrations in drinking water and groundwater are below the detection limit The BfS, in cooperation with the PTB, carried out interlaboratory comparisons to determine natural radionuclides in drinking water in 2012 and 2014. In the North Sea sampling was performed every August. The {sup 137}Cs activity concentration ranged from 1.3 Bq/m{sup 3} in the Elbe estuary up to 3.0 Bq/m{sup 3} in the outer German Bight. Compared to this, the {sup 137}Cs activity concentration in the Baltic Sea is higher, ranging from 20 Bq/m{sup 3} in the western part, to 34 Bq/m{sup 3} in the eastern part of the region under study, as a result of the Chernobyl reactor accident. Consequently, the measured {sup 137}Cs activity concentrations in fish are also higher in the Baltic Sea than in the North Sea, reaching up to 11 Bq/kg during the reporting period. Increased activity concentrations are still being measured in fish from inland waters, especially from lakes. In Southern Germany, these have declined from more than 200 Bq/kg moist mass in 1986 down to 2.3 Bq/kg up to now. As a result of the Fukushima nuclear disaster, more than 10 PBq of {sup 134}Cs and {sup 137}Cs (1 PBq = 1015Bq) entered the Pacific Ocean every. While soil contamination with {sup 137}Cs is due to the Chernobyl accident, most of the {sup 90}Sr deposits go back to the time of the atmospheric nuclear weapons tests. In feedstuffs, mean values ranging from < 0.1 Bq/kg up to 0.8 Bq/kg were measured for {sup 137}Cs and from 0.1 Bq/kg up to 2.3 Bq/kg for {sup 90}Sr. Contamination of milk constantly remains at a low level. Dietary intake of {sup 137}Cs and 90Sr was 73 Bq and 29 Bq, respectively, on average in 2013. An interlaboratory comparison involving 72 institutions from Germany and neighbouring countries was carried out to determine the levels of {sup 40}K, {sup 89}Sr, {sup 90}Sr, {sup 131}I, Ba-133, {sup 134}Cs, and {sup 137}Cs in raw milk. More than 94 per cent of the measurement results obtained for all nuclides were within the allowed range of dispersion. Apart from {sup 131}I, which was detected in many samples of fly ash/filter dust and is assumed to originate from nuclear medicine applications, {sup 137}Cs from the Chernobyl accident was still detectable. Mean values of 14 Bq/kg of dry matter were measured in clearing sludge in Southern Bavaria. {sup 134}Cs from the Fukushima accident was also detectable temporarily in 2011. As a consequence of the Chernobyl accident, the {sup 137}Cs activity concentration was found to be enhanced in samples of plants used to make pharmaceuticals or tea still in 2013. Buckbean leaves from Poland had 35 Bq/kg of dry matter, and Iceland moss from Russia 15 Bq/kg of dry matter.

  3. Determination of the influence of high clouds on the radiation field and on climate by analyzing NOAA AVHRR data. Die Bestimmung des Einflusses von hohen Wolken auf das Strahlungsfeld und auf das Klima durch Analyse von NOAA AVHRR-Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berger, F H

    1991-11-01

    The influence of clouds on the radiation field and on climate is investigated over the North Sea by analyzing NOAA AVHRR data. The derived information was applied to calculate the cloud-climate efficiency at the top of atmosphere and at the surface. The cloud-climate efficiencies in the shortwave spectrum show a cooling effect of the earth/atmosphere system for all clouds and a strong dependence on the solar insolation. For the cloud-climate efficiency in the longwave region always heating of the earth/atmosphere system was observed. Because of the solar zenith angle effect thick high clouds with the same optical properties may lead to different effects in the earth/atmosphere system. A first approach of a comparison of the increasing cloud forcing (heating of the earth-atmosphere system) and an analysis of the relative topography 300/850 hPa shows that the increase of the cloud forcing is well correlated with an increase of the temperature in this layer. The deviation from the long-term mean of the pressure or temperature shows the same behaviour. (orig.).

  4. Wilfried Kürschner (Hg., Linguisten-Handbuch: Biographische und bibliographische Daten deutschsprachiger Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler der Gegenwart, I-II, Tübingen, Gunter Narr Verlag, 1994, XXX-1191 pp.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Žarko Muljačić

    1994-12-01

    Full Text Available Sebbene questo manuale fosse ideato nell'ormai lontano 1988 esso vede luce, a cura di W. Kurschner (1945-, professore di linguistica generale e germanica all'Universita di Osnabriick (sede di Vechta, appena ora. Una delle ragioni che hanno differito la sua pubblicazione è il fatto che fino al 1990 non esisteva un indirizzario dei linguisti attivi nella ex RDT. Le poche persone che già nel 1989 risposero all'appello dalla Germania Orientale appartenevano quasi esclusivamente all'Istituto Centrale di Linguistica dell'Accademia delle Scienze (ZISW di Berlino (Est e neanche essi erano liberi di rispondere all'intero Questionario (in base a ordini ricevuti hanno dovuto "saltare" ogni risposta alle domande Nr. 5, 6, 16, 18 e 31 (cf. W. Kurschner, "Notizen zur Entstehung des Linguisten-Handbuchs", vol. I, XII-XIV e il divertente e che queste domande si riferivano a cose del tutto "normali" (per es. ai numeri dei telefoni privato e d'ufficio e alle attività svolte fra la fine degli studi e l'ultimo incarico di lavoro.

  5. Electrical dipole polarizability and spin M1 strength from {sup 48}Ca(p,p') data under 0; Elektrische Dipol-Polarisierbarkeit und Spin-M1-Staerke aus {sup 48}Ca(p,p')-Daten unter 0

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Birkhan, Jonny Hubertus

    2016-07-01

    In this thesis, proton scattering data on the nucleus {sup 48}Ca at very forward angles had been analysed. The data stem from a measurement campaign which was launched at the Research Centre of Nuclear Physics at Osaka, Japan, in the past. One of the two objectives of this analysis was to extract a value for the static electric dipole polarisability from the isovector giant dipole resonance (IVGDR). The second objective was to extract the total electromagnetic M1 strength B(M1) of the spin-flip transition which excites the prominent 1{sup +} state at an excitation energy of E{sub x}=10.22 MeV. The polarisability was calculated from the distribution of photo-absorption cross sections within an energy range from E{sub x}=11 MeV to E{sub x}=26 MeV. The photo-absorption cross sections had been deduced from the distribution of E1 cross sections by the method of virtual photons. For this purpose the experimental cross sections had been deconvoluted by a multipole deconvolution into an E1 part and a background part. Then, the best estimate of the polarisability is given by α{sub D}=(1.36±0.14) fm{sup 3}. If a E3 model was included into the multipole decomposition of the (p,p') data the result increased up to α{sub D}=(1.50±0.09) fm{sup 3}. The deviation between these two results is mainly due to the fact that the multipole decomposition is very sensitive on the background function. Assuming that the the IVGDR of the nuclei {sup 48}Ca and {sup 40}Ca have approximately the same structure, estimates for the polarisability of the nucleus {sup 48}Ca could be drawn from {sup 40}Ca(γ,abs) data. Additionally, data from a {sup 48}Ca(e,e'n) measurement were used to estimate the polarisability of the nucleus {sup 48}Ca. Its polarisability seems to fall within the range of α{sub D}=(1.50±0.09) fm{sup 3} and α{sub D}=(1.69±0.03) fm{sup 3}. Beside this, it could be shown by the {sup 40}Ca data that a significant contribution to the polarisability has to be expected only up to an excitation energy of 60 MeV. Taking into account the excitation energy range from E{sub x}=10 MeV to E{sub x}=60 MeV the polarisability of the nucleus {sup 48}Ca was estimated to be α{sub D}=(2.09±0.02) fm{sup 3}. This result deviates significantly from a theoretical prediction of α{sub D}=(2.31±0.09) fm{sup 3} based on the energy density functional theory. The result of this work could further constrain the range of the parameters of the nuclear models and might give new insights on the neutron skin thickness of {sup 48}Ca as far as a theoretical prediction for the correlation between the polarisability and neutron skin thickness is available especially for the energy region investigated in this work. In the nucleus {sup 48}Ca, almost the full experimentally accessible spin-M1 strength is exhausted by a single spin-flip transition. The corresponding state is the prominent 1{sup +}-state at E{sub x}=10.22 MeV. The configuration of the nucleus {sup 48}Ca leads to nearly pure spin-flip transitions of the neutrons. In this case the isoscalar transition matrix element is as large as the isovector one. This means that the nucleus {sup 48}Ca is a reference case whereas the nucleus {sup 208}Pb is another one because its isoscalar and isovector M1 strength is well separated. The extraction of the total electromagnetic M1 strength was based on a method that had been successfully applied to Gamow-Teller transitions in other analyses in the framework of a distorted wave impulse approximation. This method allows to calculate the strength from the measured isovector cross section at θ{sub CM}=0 mainly by a single conversion factor, the so-called ''unit cross section''. The method was used for the analysis of this work assuming that isospin symmetry is given for isobars and that the unit cross section is the same for isovector spin-M1 excitations as well as for the excitations of analogue states. The problem was to extract the isovector part of the experimental cross section. This could be managed by a deconvolution of the cross sections into an isoscalar and isovector part. Beside this, (p,n) data on the nucleus {sup 48}Ca were available. The data had been used to calculate the total electromagnetic M1 strength independently by the well established method for Gamow-Teller transitions. Additionally, one more (p,p') data set on the nucleus {sup 48}Ca was analysed at a projectile energy of E{sub p}=200 MeV. No contradiction could be found between the (p,p') and (p,n) results. The influence of different isoscalar quenching factors on the results was investigated. The variation of the results was not that large to become inconsistent with the (e,e') value of B(M1)=(3.9±0.3) μ{sup 2}{sub N}. Furthermore, the method of this work had been applied to (p,p') data on the nucleus {sup 208}Pb. The results could be checked against data from scattering experiments with polarised γ radiation and neutrons. The comparison did not give evidence to reject the method. The best estimate of the M1-strength in the case of the nucleus {sup 48}Ca is B(M1)=(3.82±0.26) μ{sup 2}{sub N}. Therefore, the results of this work contradict the result of a recent (γ,n) measurement which a strength of B(M1)=(6.8±0.5) μ{sup 2}{sub N} was extracted from.

  6. Ausgrabung des frühbronzezeitlichen Gräberfelds der Aunjetitzer Kultur von Prag-Miškovice. Vorläufige Auswertung und erste Ergebnisse der naturwissenschaftlichen Untersuchungen: 14C-Daten und Metallanalysen

    Czech Academy of Sciences Publication Activity Database

    Ernée, Michal; Müller, J.; Rassmann, K.

    87/2009, č. 2 (2012), s. 355-410 ISSN 0016-8874 R&D Projects: GA ČR GA404/07/1408 Institutional research plan: CEZ:AV0Z80020508 Keywords : Praha-Miškovice * Early Bronze Age * necropoles * Únětice culture * radiocarbon dating * material analyses * long-distance contacts Subject RIV: AC - Archeology, Anthropology, Ethnology

  7. Creation and evaluation of a database of renewable production time series and other data for energy system modelling; Aufbau und Bewertung einer fuer die Energiemodellierung verwendbaren Datenbasis an Zeitreihen erneuerbarer Erzeugung und sonstiger Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Janker, Karl Albert

    2015-01-28

    This thesis describes a model which generates renewable power generation time series as input data for energy system models. The focus is on photovoltaic systems and wind turbines. The basis is a high resolution global raster data set of weather data for many years. This data is validated, corrected and preprocessed. The composition of the hourly generation data is done via simulation of the respective technology. The generated time series are aggregated for different regions and are validated against historical production time series.

  8. Determination of the stagnation point in pulverized coal swirl flames by detailed analysis of laser velocity measurements; Staupunktbestimmung in Kohlenstaub-Drallflammen mittels detaillierter Analyse von LDA-Daten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ohliger, A.; Stadler, H.; Foerster, M.; Kneer, R. [RWTH Aachen University (Germany). Lehrstuhl fuer Waerme- und Stoffuebertragung

    2009-07-01

    When Laser Doppler Anemometry (LDA) is used for experimental investigation of flow fields in pulverised coal flames, the measured coal particle velocities are usually averaged in order to determine the gas velocity. This paper shows that this approach can lead to a misinterpretation of the data. In the burner vicinity of the investigated flame, where high accelerations in the gas phase occur, a discrepancy appears between the measured velocity distribution and the expected normal distribution. Thus, a detailed analysis of the measured particle data is conducted and compared to conventional averaging. The difference can be attributed to large particles from the inner recirculation zone of the flame, which do not follow the gas flow properly. (orig.)

  9. Review: Irena Medjedović & Andreas Witzel (2010. Wiederverwendung qualitativer Daten. Archivierung und Sekundärnutzung qualitativer Interviewtranskripte [Reusing Qualitative Data. Archiving and Secondary Use of Qualitative Interview Transcripts

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Dina El-Najjar

    2011-03-01

    Full Text Available Irena MEDJEDOVIĆ and Andreas WITZEL's work offers an insight into the topic of secondary analysis and research. The composition of the book is well-conceived, and chapter by chapter the authors examine the various facets of secondary analysis. The book covers key issues on the topic of secondary analysis, referring not only to existing literature but also using examples that foster a better understanding of this research strategy. They succeed in stimulating interest in this topic, as well as illustrating the effectiveness of this research method and reducing skepticism and doubt regarding secondary analysis. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1102205

  10. Development and validation of mathematical methods for the evaluation of spectroscopic data of uranyl (VI) hxdrolysis; Entwicklung und Validierung mathematischer Methoden zur Auswertung spektroskopischer Daten der Uranyl(VI)-Hydrolyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Drobot, Bjoern

    2016-08-18

    The availability of metals in the biosphere is determined by the chemical state. Spectroscopic methods are appropriate for the analysis of speciation - the problem is the data processing. In the frame of the thesis the use of the software PARAFAC was used to analyze the excitation spectra of uranyl (VI) hydrolysis. It was shown that modern mathematical tools are essential for the data processing. The range of applicability covers deprotonation processes up to complex biochemical processes.

  11. Air conditioning technology. Vol. 1. Calculation, design, meteorological data. Standards, guidelines. As of October 31, 1986. Raumlufttechnik. Bd. 1. Berechnung, Konstruktion, meteorologische Daten. Normen, Richtlinien. Stand der abgedruckten Normen: 31. Oktober 1986

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    1986-01-01

    Since 1970 the energy consumption of air-conditioning systems has almost been reduced by half. This has been achieved by means of improved technologies and on the basis of a change in technological awareness. Revised DIN Standards have contributed to this as well. The application of the standards compiled in the DIN pocket book No. 217 'Raumlufttechnik 1' (Air-conditioning Technology 1) will secure the associated systems to actually generate the desired air-conditioning effects. With its major DIN Standards for the calculation and design of air-conditioning systems, this DIN pocket book turns out to be a valuable guide and tool for planners, manufacturers and operators. In addition, its annex supplies substantiated information on the control of HVAC systems (VDI/VDE 3525 BI) and contains the guideline for the acceptance testing of HVAC systems (VDI/2079), the draft for the building inspection guideline on fire protection requirements on ventilation systems, and annotations for air-conditioning installations in public buildings.

  12. Lehrer in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Kritische Analyse Statistischer Daten uber das Lehrpersonal an Allgemeinbildenden Schulen. (Education in the Federal Republic of Germany. A Statistical Study of Teachers in Schools of General Education.)

    Science.gov (United States)

    Kohler, Helmut

    The purpose of this study was to analyze the available statistics concerning teachers in schools of general education in the Federal Republic of Germany. An analysis of the demographic structure of the pool of full-time teachers showed that in 1971 30 percent of the teachers were under age 30, and 50 percent were under age 35. It was expected that…

  13. Check of the accuracy of the relativity theory with atmospheric muon neutrinos from the AMANDA data of the years 2000 to 2003; Ueberpruefung der Genauigkeit der Relativitaetstheorie mit atmosphaerischen Myonneutrinos aus den AMANDA-Daten der Jahre 2000 bis 2003

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ahrens, J.C.

    2006-11-08

    Atmospheric neutrinos allow one to test the principles of the Theory of Relativity in particular Lorentz invariance and the equivalence principle. Small deviations from these principles could lead, according to some theories, to detectable neutrino oscillations. Such oscillation effects are analysed in this thesis, using the data collected by the AMANDA detector. The neutrino telescope AMANDA is located at the South Pole and embedded in the Antarctic ice shield at a depth between 1500 m and 2000 m. AMANDA detects muon neutrinos via the Cherenkov light of neutrino induced muons allowing the reconstruction of the original neutrino direction. From the data of the years 2000 to 2003, which contain about seven billion recorded events and which mainly consist of the background of atmospheric muons, a sample of 3401 neutrino induced events has been selected. No indication for alternative oscillation effects has been found. For maximal mixing angles, a lower limit for parameters which violate Lorentz invariance or the equivalence principle could be set to {delta}{beta}(2 vertical stroke {phi} vertical stroke {delta}{gamma}){<=}5.15.10{sup -27}. (orig)

  14. Numerical simulation of heavy precipitation events using mesoscale weather forecast models. Validation with radar data and diagnosis of the atmospheric moisture budget; Numerische Simulation von Starkniederschlagsereignissen mit mesoskaligen Wettervorhersagemodellen. Ueberpruefung mit Radar-Daten und Diagnose der atmosphaerischen Wasserbilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Keil, C.

    2000-07-01

    Convective precipitation systems contribute substantially to the summertime rainfall maximum in the northern Alpine region. The capability of mesoscale weather forecast models in capturing such heavy precipitation events is investigated. The complementary application of so far hardly used areal radar data and conventional rain gauge observations enables a case-study-type evaluation of summertime precipitation episodes. Different rainfall episodes are simulated with the former operational model (DM, meshsize 14 km) of Deutscher Wetterdienst (DWD). The influence of the horizontal resolution and the parameterization of moist convection is subsequently studied with a higher resolution atmospheric model (MC2, meshsize 2 km). Diagnostic studies on the atmospheric water budget regarding the rainfall episode, which instigated the Oder-flood in summer 1997, allow an examination of the origin of the moisture and the genesis of the copious precipitation. (orig.) [German] Konvektive Niederschlagssysterne tragen im Nordalpenraum wesentlich zum sommerlichen Niederschlagsmaximum bei. Die Faehigkeit mesoskaliger Wettervorhersagemodelle, solche Starkniederschlagsereignisse zu erfassen, wird in dieser Arbeit untersucht. Durch den komplementaeren Gebrauch von, bisher kaum genutzten, flaechendeckenden Radardaten und konventionellen Niederschlagsmessungen des Bodenmessnetzes werden Modellergebnisse sommerlicher Niederschlagssysteme fallstudienhaft detailliert ueberprueft. Fuer verschiedene Starkniederschlagsereignisse werden dazu Modellsimulationen mit dem in den 90er Jahren operationellen Modell (DM, Maschenweite 14 km) des Deutschen Wetterdienstes (DWD) durchgefuehrt. Zur Untersuchung des Einflusses der horizontalen Maschenweite und der Niederschlagsparametrisierung werden ferner numerische Simulationen mit einem hoeher aufloesdenden Atmosphaerenmodell (MC2, Maschenweite 2 km) behandelt. Anhand diagnostischer Untersuchungen der atmosphaerischen Wasserbilanz laesst sich ausserdem die Herkunft der Feuchtigkeit und die Genese der Niederschlaege studieren, die im Sommer 1997 das Hochwasser der Oder ausloesten. (orig.)

  15. Energy report for Bavaria, 1998/99. Data on the development of the Bavarian energy industry, with an energy balance; Energiebericht Bayern 1998/99. Daten zur Entwicklung der bayerischen Energiewirtschaft mit Energiebilanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    The energy report presents an annotated statistical review of energy supply in Bavaria and addresses the energy policy and resulting activities of the Bavarian Land government. The energy balance and tabulated data for the various branches of the energy industry predominantly cover the year 1997, but whenever available, data for the years 1998 and 1999 have been included. As in previous energy reports, an annex to the report contains statements of the Bavarian Land government in reply to written questions of members of the Land Parliament, and energy policy decisions of the Land Parliament taken within the reporting period. (orig./CB) [German] Der vorliegende Bericht zeigt die Entwicklung der Energieversorung in Bayern und gibt einen Ueberblick ueber die energiepolitischen Aktivitaeten der Staatsregierung. Die Energiebilanz und die Datentabellen zu den einzelnen Energiezweigen beziehen sich im allgemeinen auf das Jahr 1997. Soweit bei einigen Energietraegern bereits Zahlen fuer 1998 und 1999 vorliegen, wurden sie in den Bericht mit aufgenommen. Im Anhang des Energieberichts sind wieder Stellungnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu Schriftlichen Anfragen von Abgeordneten sowie Beschluessen des Bayerischen Landtags zur Energiepolitik aus dem Berichtszeitraum wiedergegeben. (orig.)

  16. Primary small cell carcinoma of the esophagus: patient data metaanalysis and review of the literature [Primäres kleinzelliges Ösophaguskarzinom: Patientendaten-Metaanalyse und Review der Literatur

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidt-Wolf, Ingo G.H.

    2013-08-01

    Full Text Available [english] We analysed the typical features of primary small cell carcinoma of the esophagus (SCCE with emphasis on occurrence, behaviour, outcome and treatment options. This metaanalysis was aimed at collecting and analyzing information from international studies about handling this disease. This seems necessary due to the rarity of this disease. Studies were acquired from electronic databases and reference lists. We finally analysed 313 patient cases from the literature with oesophageal SCC. A data extraction was accomplished referring to 13 evaluable features that are described in the “methods”, whereof 7 were analyzed with univariate and multivariate tests. Three hundred thirteen cases were analyzed, 109 patients (35% had limited stage (LS, whereas 167 (54% had extensive stage (ES. There is no information about the remaining 35 patients concerning the stage. Univariate and multivariate analysis showed only age (50 years, HR 1.024; 95% CI 1.000–1.041, 50 years and therapy are independent significant predictors of prognosis.[german] Gegenstand unserer Untersuchungen war die Erhebung typischer Eigenschaften des kleinzelligen Ösophaguskarzinoms mit Berücksichtigung des Auftretens, des Verlaufs, der Auswirkung und der Behandlungsoptionen. Ziel unserer Metaanalyse bestand darin, Informationen aus internationalen Studien, die sich mit dieser Krankheit befassten, zu sammeln und auszuwerten. Dies scheint notwendig aufgrund der Seltenheit der Krankheit. Die verwendeten Studien wurden von elektronischen Datenbanken und Referenzlisten ermittelt. Insgesamt wurden 313 Patientenfälle mit einem kleinzelligen Ösophaguskarzinom aus der Literatur ausgewertet. Die erhobenen Daten beziehen sich auf 13 auswertbare Kriterien, die in den „Methoden“ beschrieben sind, wovon sieben Kriterien mit univariaten und multivariaten Tests untersucht worden sind. Von 313 analysierten Patientenfällen waren 109 (35% Patienten im limitierten Stadium der Erkrankung

  17. A comparison of swallowing dysfunction after three-dimensional conformal and intensity-modulated radiotherapy. A systematic review by the Italian Head and Neck Radiotherapy Study Group

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ursino, Stefano; Morganti, Riccardo; Cristaudo, Agostino; Paiar, Fabiola [University Hospital S. Chiara, Radiation Oncology, Pisa (Italy); D' Angelo, Elisa; Lohr, Frank [University Hospital, Radiation Oncology, Modena (Italy); Mazzola, Rosario [Sacro Cuore-Don Calabria Cancer Care Center, Radiation Oncology, Negrar-Verona (Italy); Merlotti, Anna; Russi, Elvio Grazioso [S. Croce e Carle Hospital, Radiation Oncology, Cuneo (Italy); Musio, Daniela [University Hospital La Sapienza, Radiation Oncology, Roma (Italy); Alterio, Daniela [European Institute of Oncology, Radiation Oncology, Advanced Radiotherapy Center, Milan (Italy); Bacigalupo, Almalina [AOU IRCCS San Martino - IST National Cancer Research Institute and University, Radiation Oncology, Genoa (Italy)

    2017-11-15

    Schluckfunktion nach 3DCRT und IMRT klinisch und/oder instrumentell untersuchten, wurden durch eine Datenbankrecherche in PubMed und Embase identifiziert. Schluckbezogene Lebensqualitaet und objektiv instrumentell erhobene Daten wurden zusammengefasst und diskutiert. Insgesamt wurden 262 Manuskripte aus den Datenbanken extrahiert. Weitere 23 Manuskripte wurden durch manuelle Suche in den Literaturlisten ermittelt. Schliesslich wurden 22 Arbeiten identifiziert, welche die Schluckfunktion nach 3DCRT und IMRT zum Gegenstand hatten. Darunter waren keine randomisierten Studien. Trotz methodisch bedingter Einschraenkungen der Aussagekraft dieser Analyse legt die gegenwaertige Literaturlage bessere Ergebnisse hinsichtlich der Schluckfunktion nach IMRT im Vergleich zu 3DCRT nahe. Weitere Verbesserungen werden wahrscheinlich durch die gezielte Optimierung von IMRT-Plaenen hinsichtlich der SWOAR resultieren. (orig.)

  18. [Cardiodoron® bei Patienten mit Schlafstörungen - Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie].

    Science.gov (United States)

    Rother, Claudia; Schnelle, Martin

    Hintergrund: Schlafstörungen gehören zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen der heutigen Zeit. Stress und die dadurch bedingte innere Anspannung sowie eine unrhythmische Lebensführung z.B. durch Schichtarbeit sind bekannte auslösende Faktoren. Weniger bekannt ist, dass auch funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden zu Störungen des Schlafs führen können und dass deren Behandlung zu einer Verbesserung der Schlafqualität beiträgt. Ganzheitlich betrachtet geht es daher um die Wiederherstellung einer gesunden Rhythmik, insbesondere des Herz-/Atem- sowie des Schlaf-Wach-Rhythmus, die Cardiodoron®, eine Heilpflanzenkomposition aus Primula veris, Hyoscyamus niger und Onopordum acanthium, unterstützt. Patienten und Methoden: Mittels einer prospektiven, multizentrischen Beobachtungsstudie sollte ermittelt werden, wie sich funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden und/oder Schlafstörungen unter der Behandlung mit Cardiodoron® (Dilution) über 3-6 Monate entwickeln. Im Zeitraum von September 2009 bis März 2012 dokumentierten 92 Ärzte 501 Patienten, von denen 380 über Schlafstörungen klagten und deren Daten in dieser Publikation näher betrachtet werden. Nach einer Aufnahmeuntersuchung erfolgte nach 90 Tagen eine Abschlussuntersuchung und bei Fortführung der Therapie nach nochmals 90 Tagen eine Follow-up-Untersuchung. Neben 30 ärztlicherseits bewerteten Symptomen beurteilten die Patienten ihr Befinden mittels Pittsburgh Sleep Quality Index (PSQI) nach Buysse und der Beschwerden-Liste nach von Zerssen (B-L und B-L'). Ergebnisse: Unter der Cardiodoron®-Therapie gingen bei guter Verträglichkeit sowohl die Ausprägung der Schlafstörungen (um 65% von 2,0 auf 0,7 Punkte) als auch die erfassten 30 Symptome (um 59% von 24,3 auf 9,9 Punkte) deutlich zurück (p mit Schlafstörungen (mit oder ohne funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden) kann die Ausprägung der Beschwerden mit Cardiodoron® deutlich gesenkt werden. Cardiodoron® ist gut verträglich. © 2016 S

  19. Scintigraphic evaluation of gastric emptying and motility; Nuklearmedizinische Diagnostik der Magenmotilitaet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linke, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2003-06-01

    ermoeglicht eine regelrechte Magenentleerung. Stoerungen der Magenmotilitaet koennen Beschwerden, wie Voellegefuehl, Blaehungen, epigastrische Schmerzen, Uebelkeit und Erbrechen verursachen. Als Ursache fuer eine Magenfunktionsstoerung kommen Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus), Kollagenosen, Gastritiden, Tumoren, Operationen, aber auch funktionelle Krankheitsbilder und Nebenwirkungen von Medikamenten in Betracht. Fuer eine differenzial- und artdiagnostische Beurteilung der Funktionsstoerung sollten Kenntnisse ueber die Magenentleerung und die peristaltische Aktivitaet des Magens vorliegen. Mit der Magenfunktionsszintigraphie koennen die entsprechenden Daten einfach und schnell erfasst werden. Untersuchungen mit radioaktiv markierten Testspeisen sind physiologisch und nicht-invasiv. Die Standardauswertung der Magenentleerung mittels Zeit-Aktivitaetskurven gibt Aufschluss darueber, ob eine regelrechte, beschleunigte oder verzoegerte Magenentleerung vorliegt. Eine zusaetzliche Analyse von schnellen, dynamischen Aufnahmesequenzen mittels Phasenanalyse oder kondensierten Bildern, auf deren Grundlage mittels Fourier-Analyse Amplitude und Frequenz der Magenkontraktionen ermittelt werden, liefert die notwendige Information ueber die Magenperistaltik. Je nach zugrundliegender Erkrankung bzw. Stoerung finden sich typische Befundkombinationen, die eine differenziale- und artdiagnostische Einordnung ermoeglichen. (orig.)

  20. Frequency and doses of diagnostic and interventional X-ray applications. Trends between 2007 and 2014; Haeufigkeit und Dosis diagnostischer und interventioneller Roentgenanwendungen. Trends zwischen 2007 und 2014

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nekolla, E.A. [BfS - Bundesamt fuer Strahlenschutz, Abteilung Medizinischer und Beruflicher Strahlenschutz, Neuherberg (Germany); Schegerer, A.A.; Griebel, J.; Brix, G.

    2017-07-15

    der Patienten in diesem Anwendungsbereich eine hohe Bedeutung zukommt. Auswertung und Bewertung aktueller Daten zu Haeufigkeit und Dosis von Roentgenanwendungen sowie von zeitlichen Entwicklungen fuer die Jahre 2007 bis 2014. Die Haeufigkeit von Roentgenanwendungen wurde fuer den ambulanten Bereich ueber Gebuehrenziffern der erbrachten radiologischen Leistungen abgeschaetzt, fuer den stationaeren Bereich mithilfe von Krankenhausstatistiken. Repraesentative Werte fuer die effektive Dosis pro Roentgenanwendung wurden fuer die betrachteten Jahre ueberwiegend aus Daten der Aerztlichen Stellen ermittelt. Im Jahr 2014 wurden in Deutschland etwa 140 Mio. Roentgenanwendungen durchgefuehrt, hiervon etwa 40 % im zahnmedizinischen Bereich. Im Mittel erfolgten 2007-2014 nahezu konstant 1,7 Anwendungen pro Einwohner und Jahr. Neben der zahnmedizinischen Diagnostik wurden am haeufigsten konventionelle Untersuchungen des Skeletts und des Thorax durchgefuehrt. Die CT-Haeufigkeit nahm um ca. 40 % zu. Mit etwa 55 % war der Anstieg bei der MRT zwar noch deutlicher, jedoch wurden insgesamt noch immer mehr CT- als MRT-Untersuchungen durchgefuehrt. Die Dosiswerte pro Untersuchung nahmen trotz der in den letzten Jahren etablierten Methoden zur Dosisreduktion nur leicht ab. In der Konsequenz nahm die mittlere effektive Dosis pro Einwohner im Untersuchungszeitraum von knapp 1,4 auf 1,6 mSv zu - im Wesentlichen aufgrund der zunehmenden CT-Haeufigkeit. Die Prinzipien der Rechtfertigung und Optimierung von medizinischen Strahlenanwendungen sind - insbesondere bei CT-Untersuchungen - in jedem Einzelfall konsequent anzuwenden. (orig.)

  1. Re-irradiation after gross total resection of recurrent glioblastoma. Spatial pattern of recurrence and a review of the literature as a basis for target volume definition

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Straube, Christoph; Elpula, Greeshma [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Gempt, Jens; Gerhardt, Julia; Meyer, Bernhard [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Neurosurgery, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Bette, Stefanie; Zimmer, Claus [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Neuroradiology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Schmidt-Graf, Friederike [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Neurology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Combs, Stephanie E. [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Helmholtz Zentrum Muenchen, Institute for Innovative Radiotherapy (iRT), Department of Radiation Sciences (DRS), Oberschleissheim (Germany)

    2017-11-15

    zugefuehrt. Die Rebestrahlung, die beim makroskopischen Rezidiv einen hohen Stellenwert besitzt, wird nach erfolgter GTR aufgrund der Unkenntnis des raeumlichen Rezidivmusters, des Fehlens eines begruendeten Zielvolumenkonzepts und der Ungewissheit ueber die moegliche Effizienz dieser Behandlung zurueckgehalten. Klinische und bildgebende Daten von 26 Patienten nach GTR eines rGBM wurden untersucht. Die Bildanalyse erfolgte anhand der RANO-HGG-Kriterien (''response assessment in neuro-oncology criteria for high-grade gliomas''). Progressionsfreies (PFS) und Gesamtueberleben (OS) wurden mit der Kaplan-Meier-Methode ermittelt und die Daten durch ein systematisches Review untermauert. Alle bis auf 4 Patienten erhielten nach GTR eine Systemtherapie. In 20 von 26 Patienten kam es zu einem bildgebenden Progress, der in 70 % direkten Kontakt zur Resektionshoehle hatte. Die mediane Ausdehnung gemessen vom Resektionsrand lag bei 20 mm. Das PFS betrug 6 Monate, das OS 12,8 Monate. Wir empfehlen ein Zielvolumen mit Einschluss der Resektionshoehle einschliesslich aller Kontrastmittelaufnahmen als Gesamttumorvolumen (GTV), einen Saum vom 5-10 mm als klinisches Tumorvolumen (CTV) und einen lagerungsabhaengigen Saum von 1-3 mm als Planungszielvolumen (PTV). Eine Rebestrahlung mit diesem PTV kann grosse Teile der spaeteren Rezidivregionen erfassen und so moeglicherweise das PFS erhoehen. Die fruehe Rebestahlung nach GTR sollte in Erwaegung gezogen werden, da die Bestrahlung eines schmalen Saums um die Resektionshoehle gut und sicher durchfuehrbar ist. Die fruehe Rebestahlung nach GTR wird aktuell in der GlioCave/NOA-17/Aro-2016/03-Studie untersucht. (orig.)

  2. Diffusion-weighted imaging of the pancreas; Diffusionsbildgebung des Pankreas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gruenberg, K. [Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg, Abteilung Radiologie, E010, Heidelberg (Germany); Grenacher, L.; Klauss, M. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Abt. Diagnostische und Interventionelle Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2011-03-15

    , zwischen normalem, Tumor- und chronisch entzuendlich veraendertem Gewebe zu unterscheiden. In der Literatur werden fuer den so genannten effektiven Diffusionskoeffizienten (''apparent diffusion coefficient'', ADC) fuer gesundes Pankreasgewebe Werte zwischen 1,49 und 1,9 x 10{sup -3} mm{sup 2}/s und fuer Pankreaskarzinome Werte zwischen 1,24 und 1,46 x 10{sup -3} mm{sup 2}/s angegeben. Bei der Autoimmunpankreatitis liegt der mittlere ADC-Wert bei 1,012 x 10{sup -3} mm{sup 2}/s. Die Daten ueber die ADC-Werte zur Differenzierung von chronischer Pankreatitis und Pankreaskarzinomen sind in der Literatur allerdings widerspruechlich. Hier scheint aber die Verwendung des Perfusionsparameters f, der aus den Diffusionsdaten ueber das Intravoxel-incoherent-motion- (IVIM-)Modell berechnet werden kann, den entscheidenden Vorteil zu bringen, sofern er ueber mehrere b-Werte ermittelt wurde. Der Literatur nach liegt der mittlere f-Wert fuer chronisch entzuendlich veraendertes Pankreasgewebe bei ca. 16%, fuer Pankreaskarzinom bei ca. 8% und fuer gesundes Gewebe bei ca. 25%. Bei der Differenzierung der zystischen Pankreastumoren ist die DWI bisher nicht hilfreich. Es gibt derzeit zahlreiche Hinweise mit anderen Tumorentitaeten und im Tiermodell auf einen moeglichen Nutzen der DWI fuer die Verlaufsbeurteilung von Pankreastumoren unter Therapie, jedoch gibt es bei Pankreastumoren hierzu noch keine publizierte Originalarbeit. (orig.)

  3. Study of Hip Fracture Risk using Tree Structured Survival Analysis

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Lu Y

    2003-01-01

    Full Text Available In dieser Studie wird das Hüftfraktur-Risiko bei postmenopausalen Frauen untersucht, indem die Frauen in verschiedene Subgruppen hinsichtlich dieses Risikos klassifiziert werden. Frauen in einer gemeinsamen Subgruppe haben ein ähnliches Risiko, hingegen in verschiedenen Subgruppen ein unterschiedliches Hüftfraktur-Risiko. Die Subgruppen wurden mittels der Tree Structured Survival Analysis (TSSA aus den Daten von 7.665 Frauen der SOF (Study of Osteoporosis Fracture ermittelt. Bei allen Studienteilnehmerinnen wurde die Knochenmineraldichte (BMD von Unterarm, Oberschenkelhals, Hüfte und Wirbelsäule gemessen. Die Zeit von der BMD-Messung bis zur Hüftfraktur wurde als Endpunkt notiert. Eine Stichprobe von 75% der Teilnehmerinnen wurde verwendet, um die prognostischen Subgruppen zu bilden (Trainings-Datensatz, während die anderen 25% als Bestätigung der Ergebnisse diente (Validierungs-Datensatz. Aufgrund des Trainings-Datensatzes konnten mittels TSSA 4 Subgruppen identifiziert werden, deren Hüftfraktur-Risiko bei einem Follow-up von im Mittel 6,5 Jahren bei 19%, 9%, 4% und 1% lag. Die Einteilung in die Subgruppen erfolgte aufgrund der Bewertung der BMD des Ward'schen Dreiecks sowie des Oberschenkelhalses und nach dem Alter. Diese Ergebnisse konnten mittels des Validierungs-Datensatzes reproduziert werden, was die Sinnhaftigkeit der Klassifizierungregeln in einem klinischen Setting bestätigte. Mittels TSSA war eine sinnvolle, aussagekräftige und reproduzierbare Identifikation von prognostischen Subgruppen, die auf dem Alter und den BMD-Werten beruhen, möglich. In this paper we studied the risk of hip fracture for post-menopausal women by classifying women into different subgroups based on their risk of hip fracture. The subgroups were generated such that all the women in a particular subgroup had relatively similar risk while women belonging to two different subgroups had rather different risks of hip fracture. We used the Tree Structured

  4. Complementary and alternative medicine in radiation oncology. Survey of patients' attitudes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lettner, Sabrina [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Muenchen (Germany); Kessel, Kerstin A.; Combs, Stephanie E. [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Muenchen (Germany); Helmholtz Zentrum Muenchen, Institute of Innovative Radiotherapy (iRT), Neuherberg (Germany)

    2017-05-15

    Complementary and alternative medicine (CAM) are gaining in importance, but objective data are mostly missing. However, in previous trials, methods such as acupuncture showed significant advantages compared to standard therapies. Thus, the aim was to evaluate most frequently used methods, their significance and the general acceptance amongst cancer patients undergoing radiotherapy (RT). A questionnaire of 18 questions based on the categorical classification released by the National Centre for Complementary and Integrative Health was developed. From April to September 2015, all patients undergoing RT at the Department of Radiation Oncology, Technical University of Munich, completed the survey. Changes in attitude towards CAM were evaluated using the questionnaire after RT during the first follow-up visit (n = 31). Of 634 patients, 333 answered the questionnaire (52.5%). Of all participants, 26.4% used CAM parallel to RT. Before RT, a total of 39.3% had already used complementary medicine. The most frequently applied methods during therapy were vitamins/minerals, food supplements, physiotherapy/manual medicine, and homeopathy. The majority (71.5%) did not use any complementary treatment, mostly stating that CAM was not offered to them (73.5%). The most common reasons for use were to improve the immune system (48%), to reduce side effects (43.8%), and to not miss an opportunity (37.8%). Treatment integrated into the individual therapy concept, e.g. regular acupuncture, would be used by 63.7% of RT patients. In comparison to other studies, usage of CAM parallel to RT in our department is considered to be low. Acceptance amongst patients is present, as treatment integrated into the individual oncology therapy would be used by about two-third of patients. (orig.) [German] Komplementaer- und alternativmedizinische Behandlungen (CAM) nehmen in vielen medizinischen Bereichen trotz oftmals fehlender objektiver Daten zu. In Therapiestudien zeigen Verfahren wie Akupunktur

  5. Single dose IOERT versus whole breast irradiation. Cosmetic results in breast-conserving therapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Struikmans, Henk [Medical Centre Haaglanden, Radiotherapy Centre West, The Hague (Netherlands); Leiden University Medical Centre, Department of Radiotherapy, Leiden (Netherlands); Snijders, Malou; Mast, Mirjam E.; Fisscher, Ursula; Petoukhova, Anna; Koper, Peter [Medical Centre Haaglanden, Radiotherapy Centre West, The Hague (Netherlands); Franssen, Jan-Huib; Speijer, Gabrielle [HAGA Medical Centre, Department of Radiotherapy, The Hague (Netherlands); Immink, Marcelle J. [Reinier de Graaf Medical Centre, Department of Radiotherapy, Delft (Netherlands); Leiden University Medical Centre, Department of Radiotherapy, Leiden (Netherlands); Marinelli, Andreas [Medical Centre Haaglanden, Department of Surgery, The Hague (Netherlands); Merkus, Jos [HAGA Medical Centre, Department of Surgery, The Hague (Netherlands)

    2016-10-15

    Scarce data are available about the cosmetic result of single dose intraoperative electron radiotherapy (IOERT) in breast-conserving radiotherapy. We included 71 breast cancer patients. Breast-conserving surgery and sentinel node procedure had started almost 3 years earlier. Subsequently, 26 patients were treated with IOERT and 45 patients received postoperative whole breast irradiation (WBI). For both groups we determined seven dimensionless asymmetry features. We compared the subjectively and the objectively derived cosmetic scores with each other. For four asymmetry features we noted significantly smaller differences for patients treated with IOERT when compared to those treated with WBI: relative breast contour difference, relative breast area difference and relative breast overlap difference. After correcting for excision volume a significant difference was noticed also for relative lower breast contour. For the IOERT group the cosmetic scores ''excellent or good'' as determined by each patient and one physician were 88 and 96 %, respectively. When the overall cosmetic scores for patients treated with IOERT and WBI were compared to those of the objectively derived scores, there was a fair level of agreement. For patients treated with IOERT we noted less asymmetry and high rates of ''good or excellent'' subjectively derived cosmetic scores. The level of agreement between the subjectively and the objectively derived cosmetic scores was limited. Due to the small sample size and the design of the study no definitive conclusions can be drawn. (orig.) [German] Es sind nur wenige Daten zum kosmetischen Ergebnis nach alleiniger intraoperativer Radiotherapie mittels Elektronen (IOERT) in der brusterhaltenden Behandlung verfuegbar. In einer komparativen Kohortenanalyse wurden 71 Brustkrebspatientinnen eingeschlossen. Ihre brusterhaltende Operation mit Sentinel-Lymphknotenverfahren begann 3 Jahre vorher. Im Anschluss erhielten 26

  6. Transobturatorielle Schlingensysteme (Monarc(R, Serasis TO(R: Ein erster Erfahrungsbericht von 150 Fällen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer A

    2005-01-01

    Full Text Available Fragestellung: Überkorrektur mit ihren Begleiterscheinungen Obstruktion und Drangsymptomatik, retropubisches Hämatom und Blasenperforation sind die Hauptkomplikationen der mitturethralen spannungsfreien Bänder und kommen selbst nach fast 2000 Anwendungen immer wieder einmal vor. Zum Teil ist dies abhängig von Voroperationen, der Indikationsstellung, zum Teil auch von der Bandspannung, möglicherweise aber auch vom Weg des Bandes um die Urethra. Die Anwendung eines transobturatoriellen Systems soll nun zeigen, wo die Unterschiede bei dieser unterschiedlichen Technik und Bandverlauf liegen. Methode: 100 transobturatorielle Schlingen vom Typ Monarc(R (AMS, Berlin und 50 transobturatorielle Schlingen Serasis TO(R (Serag-Wiessner, Naila wurden in der Zeit von Anfang Februar bis Mitte Mai 2003 in unserer Klinik eingelegt. Perinealsonographie und Urodynamik inkl. Pad-Test sowie eine körperliche Untersuchung und ein Patientinnenfragebogen zur QoL wurden bei allen Frauen präoperativ und in der Folge nach 6 Wochen, 3 und 6 Monaten postoperativ durchgeführt. Ein Valsalva Leak Point Pressure wurde prä- und postoperativ nach 6 Monaten ermittelt. Der Eingriff erfolgt in Kurznarkose. Ergebnisse: Bei beiden Systemen zeigte sich eine durchschnittliche OP-Zeit von 8–10 Minuten und eine fehlende Hämatombildung sowie eine Blasenläsion bei der Monarc-Anwendung. Sonst trat bei beiden Systemen keine intraoperative Komplikation bei einem durchschnittlichen Blutverlust von ca. 20 ml auf. Perioperativ zeigte sich bei 12 % der mit Monarc behandelten Patienten eine Bakteriurie in den ersten 48 Stunden postoperativ, bei den Serasis-Patientinnen in 4 % der Fälle. Drei Monarc-Bänder und ein Serasis-Band mußten im Zusammenhang mit Drang durchtrennt werden. Fehlende postoperative Wundschmerzen und bis dato praktisch keine Zeichen einer Überkorrektur oder pathologischen Restharnbildung lassen den Unterschied zu den etablierten Inkontinenzoperationen deutlich

  7. Relationship between dose-volume parameters and pulmonary complications after neoadjuvant chemoradiotherapy followed by surgery for lung cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Takahashi, Shigeo; Shibata, Toru [Kagawa University Hospital, Department of Radiation Oncology, Kagawa (Japan); Go, Tetsuhiko; Kasai, Yoshitaka; Yokomise, Hiroyasu [Kagawa University, Department of General Thoracic, Breast and Endocrine Surgery, Faculty of Medicine, Kagawa (Japan)

    2016-09-15

    This study evaluated the relationship between dose-volume histogram (DVH) parameters and pulmonary complications after neoadjuvant chemoradiotherapy (NACRT) followed by surgery for lung cancer. We also examined a new DVH parameter, because the unresected lung should be more spared than the later resected lung. Data from 43 non-small cell lung cancer patients were retrospectively analyzed. The DVH parameters of the lung were calculated from the total bilateral lung volume minus (1) the gross tumor volume (DVHg) or (2) the later resected lung volume (DVHr). Radiation pneumonitis (RP) and fistula, including bronchopleural and pulmonary fistula, were graded as the pulmonary complications. Factors affecting the incidences of grade 2 or higher RP (≥G2 RP) and fistula were analyzed. Sixteen patients (37 %) experienced ≥G2 RP and a V20 value of the total lung minus the later resected lung (V20r) ≥ 12 % was a significant factor affecting the incidence of ≥G2 RP (p = 0.032). Six patients (14 %) developed a fistula and a V35 value of the total lung minus the gross tumor (V35g) ≥ 19 % and a V40g ≥ 16 % were significant factors affecting the incidence of fistula (p = 0.002 and 0.009, respectively). These DVH parameters may be related to the incidences of ≥G2 RP and fistula. (orig.) [German] In dieser Studie wurde die Beziehung zwischen Dosis-Volumen-Histogramm-(DVH-)Parametern und pulmonalen Komplikationen nach neoadjuvanter Radiochemotherapie (NARCT) und nachfolgender Operation beim Lungenkarzinom untersucht. Zudem wurde ein neuer DVH-Parameter untersucht, da das nichtresezierte Lungengewebe mehr geschont werden sollte als reseziertes Gewebe. Daten von 43 Patienten mit nicht-kleinzelligem Bronchialkarzinom wurden retrospektiv analysiert. Die DVH-Parameter der Lunge wurden aus dem gesamten beidseitigen Lungenvolumen minus (1) das makroskopische Tumorvolumen (DVHg) oder (2) das resezierte Lungenvolumen (DVHr) ermittelt. Strahlenpneumonitis (RP) und Fisteln

  8. Inventory compilation of F-gases 2008. Data on HFCs, PFCs, and SF{sub 6} for the national emissions reporting under the Framework Convention on Climate Change for the reporting year 2008; Emissionen fluorierter Treibhausgase in Deutschland 2008. Inventarermittlung der F-Gase 2008 Daten von HFKW, FKW und SF6 fuer die nationale Emissionsberichterstattung gemaess Klimarahmenkonvnention fuer das Berichtsjahr 2008

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schwarz, Winfried [Oeko-Recherche Buero fuer Umweltforschung und -beratung GmbH, Frankfurt/Main (Germany)

    2010-06-15

    This report presents the 2008 data on the German emissions of the fluorinated greenhouse gases HFCs, PFCs, and SF{sub 6} (F-gases) to be entered into the ZSE (Centralised System of Emissions at the German Environmental Agency). The overall emissions of HFCs, PFCs, and SF6 have doubled from 1995 to 2008, from 3,241 to 7,202 metric tons. In terms of global warming, the emissions in 2008 exceeded again the 1995 level, with 18.0 vs. 15.5 million tons CO{sub 2} equivalent. Against the previous your, the emissions in metric units have decreased the first time since 1995, however the global warming emissions, have increased by further 0.7 million t CO{sub 2} equivalent. PFC emissions remained in 2008 at the 2007 level although they show a constant down trend from 1995 onwards. Emissions of SF6, which had decreased before 2002, are increasing again from 2003/04. HFC emissions, which continue rising since 1995, stopped growing in 2008 due to a consumption drop in the foam sector. They represent almost two thirds of the total German F-gas emissions. However, only refrigeration and air conditioning are still substantial applications of HFCs, while in the formerly large application sectors of CFCs and HCFCs, such as hard foam, fire extinguishers, and aerosols, natural fluids are being used widely, today. In stationary refrigeration and mobile air conditioning, the upward trend in HFCs emissions was still ongoing in 2008. Section I of this report presents the F-gas emissions data for 2008, in addition to those in 1995, 2000, 2004, and 2007. In section II the data sources of survey are documented. Section III presents the F-gas emissions 1995 - 2008 in detailed tables, by individual sectors. (orig.)

  9. Development of renewable energy sources in Germany 2014. Charts and figures based on statistical data from the working group on renewable energy-statistics (AGEE-Stat); Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland im Jahr 2014. Grafiken und Diagramme unter Verwendung aktueller Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, Thomas; Bickel, Peter; Musiol, Frank (comps.) [Zentrum fuer Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Wuerttemberg (ZSW), Stuttgart (Germany)

    2015-12-15

    The more than 30 diagrams and graphs describe the development of the importance of renewable energy in Germany by the year 2014. Also, discusses the development of avoided greenhouse emissions through renewable energies, as well as the investments and their economic impulses for Germany. Some technical terms are conclusively explained in a glossary. [German] Die mehr als 30 Diagramme und Graphiken beschreiben die Entwicklung der Bedeutung der erneuerbaren Energien fuer Deutschland bis zum Jahr 2014. Auch wird auf die Entwicklung der vermiedenen Treibhaus-Emissionen durch erneuerbare Energien, sowie die Investitionen und deren wirtschaftlichen Impulse fuer Deutschland eingegangen. Einige Fachbegriffe werden abschliessend in einem Glossar erlaeutert.

  10. Determination of limestone balance from statistical data of the German Federal Institute for Geosciences and Natural Resources. Emissions reporting in accordance with the Framework Convention on Climate Change and the Kyoto Protocol (Category CRF 2.A.3); Ableitung der Kalksteinbilanz aus den statistischen Daten der Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe. Emissionsberichterstattung nach Klimarahmenkonvention und Kyoto-Protokoll (Kategorie CRF 2.A.3)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Roehling, Simone [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Kludt, Robert [Umweltbundesamt, Dessau (Germany)

    2010-11-15

    Balances are possible on the basis of statistical data or on the basis of indicators. The indicator-based approach in combination with the irreplaceable statistical balance items would seem to be more appropriate from a technical point of view. The balance calculations should however only be used to provide an overview of limestone use, i.e. they should only be used to verify the activity data8. The emission calculations should always be made in the source groups in which limestone is used. This also makes it possible to take account of all emissionrelevant carbonates in the source groups, which results in much more accurate calculations. (orig.)

  11. Evaluation of Emissions Declarations according to 11. BimSchV of the year 2004 for the use of emissions reporting at UNFCCC and UNECE. Stationary internal combustion engines; Aufbereitung von Daten der Emissionserklaerungen gemaess 11. BImSchV aus dem Jahre 2004 fuer die Verwendung bei der UNFCCC- und UNECE-Berichterstattung. Teilbericht Stationaere Verbrennungsmotoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Degel, Melanie; Joerss, Wolfram [IZT Institut fuer Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Berlin (Germany)

    2009-12-15

    The Emissions Declarations according to 11{sup th} BImSchV from 2004 for stationary internal combustion engines were analysed with the aim to derive fuel specific emission factors for a set of air pollutants and greenhouse gases. For that purpose, curtly 1.000 plants have been identified which on one hand are operated with exactly one fuel (no fuel mixing) and on the other hand technologically solely consist of internal combustion engines (no peak boilers). During extensive checks of plausibility, 80 - 95% of the data sets were rejected, depending on pollutant and fuel. Nonetheless, very high fluctuation ranges for specific emissions were found in the remaining data material. As the result, emission factors have been derived for the pollutants NO{sub x}, CO, SO{sub 2}, formaldehyde, total dust, methane, B(a)P, benzene and total-C without Methane and for the fuels natural gas, landfill gas, digester gas, biogas, mine gas, light fuel oil/diesel oil and plant oil. The uncertainties of the derived emission factors are between {+-} 15% and two orders of magnitude. No or no resilient data have been found for the pollutants NH{sub 3}, N{sub 2}O, NMVOC, particulate matter PM{sub 2.5}/PM{sub 10} and soot as well as for the fuels Plant oil ester and wood gas. (orig.)

  12. Search for the standard-model Higgs boson in the associated WH production with 1.47 fb{sup -1} data of the ATLAS experiment at the LHC; Suche des Standardmodell Higgs-Boson bei der assoziierten WH-Produktion mit 1.47 fb{sup -1} Daten des ATLAS-Experimentes am LHC

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Verlage, Tobias

    2011-09-28

    The Large Hadron Collider is a particle accelerator at CERN, in which since March 30th 2010 protons are brought to collision at a c. m. energy of √(s)=7 TeV. These events can be observed b y means of the ATLAS detector, one of two universal detectors at the Large Hadron Collider. One of the main purposes of the ATLAS detector is the search for the Standard-Model Higgs boson. This thesis describes a study on the search for the Standard-Model Higgs boson, whereby the production of the Higgs boson in association with a vector boson W{sup ±} and the subsequent decay in a bottom-quark pair iks studied. For this token data of the ATLAS detector, which correspond to an integrated luminosity of 1.47 fb{sup -1}, are compared with simulated physical events. An analysis based on cuts for the separation of the signal events of background processes is presented. Furthermore systematic uncertainties are determined. Finally an upper exclusion limit of the production rate for a Standard-Model Higgs boson in dependence of its mass in the range from 110 GeV to 139 GeV is calculated and discussed. The strongest exclusion limit can be posed for a Higgs boson with a mass of 110 GeV. For this a 16-fold larger production rate as that of the Standard-Model prediction can be excluded with a confidence level of 95%. For the whole studied mass range an upper exclusion limit for Higgs bosons with 16-29-fold increased Standard-Model production rate results.

  13. Experimental data for insulin-like growth factor-1 (IGF-1) and basic fibroblast growth factor (bFGF) in prevention of radiation myelopathy; Experimentelle Daten zum Einsatz von Insulin-Like Growth Factor-1 (IGF-1) und Basic Fibroblast Growth Factor (bFGF) zur Praevention einer Strahlenmyelopathie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nieder, C. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radiologische Onkologie; Price, R.E.; Rivera, B. [The Univ. of Texas, M. D. Anderson Cancer Center, Houston, TX (United States). Dept. of Veterinary Medicine and Surgery; Andratschke, N.; Kian Ang, K. [The Univ. of Texas, M. D. Anderson Cancer Center, Houston, TX (United States). Dept. of Experimental Radiation Oncology

    2002-03-01

    Background: Current models of radiation myelopathy provide a rationale for growth factor-based prevention strategies. Thus, we tested whether insulin-like growth factor-1 (IGF-1) and basic fibroblast growth factor (bFGF) alone or in combination modulate radiation tolerance of the rat cervical spinal cord. Materials and Methods: The cervical spinal cord of 68 adult Fisher F344 rats received a total dose of 30-36 Gy, given as a single fraction of 16 Gy followed by a second radiation dose of 14-20 Gy. Continuous intrathecal infusion of bFGF (44 rats) or saline (24 rats) into the cisterna magna was given concomitantly. A further experiment included 14 additional rats which were treated with subcutaneous injection of IGF-1 parallel to irradiation with a total dose of 34 Gy or 36 Gy. 20 rats received combined treatment, i.e. intrathecal infusion of bFGF plus subcutaneous injection of IGF-1, starting 24 hours before irradiation (total dose 33 Gy or 36 Gy) for a total of 4 days. Animals were followed until myelopathy developed or for a maximum of 12 months. Histopathologic examinations were performed post mortem. Results: Treatment with bFGF alone or IGF-1 alone increased the median time to myelopathy significantly. In the 36-Gy group, after combination treatment a comparable prolongation of latency was seen. Moreover, rats treated with 33 Gy and combined bFGF plus IGF-1 showed a significantly reduced risk of myelopathy, too (p = 0.0015). (orig.) [German] Hintergrund: Aktuelle Modelle zur Pathogenese der Strahlenmyelopathie lassen den praeventiven Einsatz von Wachstumsfaktoren sinnvoll erscheinen. Daher sollte ueberprueft werden, ob Insulin-Like Growth Factor-1 (IGF-1) und Basic Fibroblast Growth Factor (bFGF) als Einzelsubstanzen oder in Kombination die Strahlentoleranz des zervikalen Rueckenmarks von Ratten beeinflussen. Material und Methoden: Das Zervikalmark von 68 erwachsenen Fisher-F344-Ratten wurde mit zwei Einzelfraktionen bis insgesamt 30-36 Gy bestrahlt (16 Gy plus 14-20 Gy). Begleitend wurde eine kontinuierliche intrathekale Infusion von bFGF (44 Ratten) oder NaCl (24 Ratten) in die Cisterna magna gegeben. In einem weiteren Experiment erhielten 14 Ratten IGF-1 subkutan, begleitend zur Bestrahlung mit 34 Gy bzw. 36 Gy. 20 Ratten wurden der Kombinationstherapie unterzogen, d.h. intrathekale Infusion von bFGF plus subkutane Injektion von IGF-1, beginnend 24 Stunden vor der ersten Fraktion fuer 4 Tage (33 Gy bzw. 36 Gy). Die Tiere wurden bis zur Entwicklung einer Myelopathie oder maximal 12 Monate nachbeobachtet. Post mortem erfolgten histopathologische Untersuchungen. Ergebnisse: In der bFGF- und der IGF-1-Gruppe wurde eine signifikante Verlaengerung der medianen Latenzzeit beobachtet. In der Kombinationsgruppe galt dies fuer die mit 36 Gy bestrahlten Tiere. Mit 33 Gy bestrahlte Ratten zeigten dagegen auch ein signifikant reduziertes Myelopathierisiko (p = 0,0015). Schlussfolgerung: Die Kombination aus IGF-1 und bFGF war wirksamer als die Einzelsubstanzen. Wir beobachteten eine signifikant geringere Myelopathierate nach einer mittleren Bestrahlungsdosis, wohingegen bei einer hohen Dosis nur eine Verzoegerung der Myelopathie zu konstatieren war. Diese Ergebnisse weisen darauf hin, dass kurze Interventionen die strahleninduzierte Neurotoxizitaet reduzieren koennen. Weitere Studien zur Optimierung dieser Strategie sind vorgesehen. (orig.)

  14. Mapping atmospheric depositions of cadmium and lead in Germany based on EMEP deposition data and the European Moss Survey 2005; Kartierung atmosphaerischer Depositionen von Blei und Cadmium in Deutschland mit Daten aus dem EMEP-Messnetz und dem europaeischen Moos-Monitoring 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, Winfried; Holy, Marcel; Pesch, Roland [University of Vechta, Chair of Landscape Ecology, P.O.B. 1553, Vechta (Germany); Zechmeister, Harald [Universitaet Wien, Wien (Austria); Harmens, Harry [Environment Centre Wales, Centre for Ecology and Hydrology, Bangor, Gwynedd (United Kingdom); Ilyin, Ilia [Meteorological Synthesizing Centre-East of EMEP, Moscow (Russian Federation)

    2011-12-15

    Every five years since 1990, the European Heavy Metals in Mosses Survey provided data on atmospheric heavy metal bioaccumulations in mosses throughout Europe at a high spatial resolution. The moss data show the effectiveness of air quality control policies: for Germany the metal bioaccumulations decreased between 1990 and 2000, whilst they increased from 2000 to 2005. This investigation is intended to show how the moss data could be used to map atmospheric depositions of Cd and Pb, which later on might serve for the calculation of Critical Loads Exceedances. In addition, we compared how much heavy metal concentrations in mosses in Germany deviate from background data observed in Greenland. Mapping heavy metals with a high spatial resolution for the German territory was conducted according to the following methodology: EMEP deposition maps (50 km by 50 km spatial resolution) were intersected within a GIS with Kriging maps on Cd and Pb accumulations in mosses (EMEP (European Monitoring and Evaluation Programme) is a scientifically based and politically driven programme under the Convention on Long-range Transboundary Air Pollution for international co-operation to solve transboundary air pollution problems). Subsequently, the statistical relations between the EMEP modelled depositions and the bioaccumulations in mosses were quantified by using regression analysis. The regression functions were used to transform the moss concentration maps into deposition maps. The resulting maps on Cd and Pb depositions have a spatial resolution of 5 km by 5 km and were added to the respective map on the residuals of the regression functions (Regression Kriging). Finally, the territory of Germany was extracted from the European maps on Cd and Pb depositions and the legends were adjusted accordingly in terms of n standard deviations from the German mean value. The concentrations of Al, As, Cd, Cr, Cu, Mo, Pb, Sb, Sn, and Zn in the mosses sampled in 1990, 1995, 2000 and 2005 in Germany were compared with background values derived from mosses sampled in north-eastern Greenland (Zackenberg Background Values). The differences between heavy metal concentrations in mosses in Germany and Greenland were calculated for the 16 federal states of Germany and mapped for Pb.

  15. Mapping background values of atmospheric nitrogen total depositions in Germany based on EMEP deposition modelling and the European Moss Survey 2005; Kartierung der Hintergrundwerte atmosphaerischer Stickstoff-Gesamtdepositionen in Deutschland anhand von Daten des EMEP-Messnetzes und des ICP Vegetation Moos-Monitoring 2005

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schroeder, Winfried; Holy, Marcel; Pesch, Roland [University of Vechta, Chair of Landscape Ecology, P.O.B. 1553, Vechta (Germany); Harmens, Harry [Environment Centre Wales, Centre for Ecology and Hydrology, Bangor, Gwynedd (United Kingdom); Fagerli, Hilde [Norwegian Meteorological Institute, Meteorological Synthesizing Centre-West of EMEP, P.O. Box 43-Blindern, Oslo (Norway)

    2011-12-15

    In order to map exceedances of critical atmospheric deposition loads for nitrogen (N) surface data on the atmospheric deposition of N compounds to terrestrial ecosystems are needed. Across Europe such information is provided by the international European Monitoring and Evaluation Programme (EMEP) in a resolution of 50 km by 50 km, relying on both emission data and measurement data on atmospheric depositions. The objective of the article at hand is on the improvement of the spatial resolution of the EMEP maps by combining them with data on the N concentration in mosses provided by the International Cooperative Programme on Effects of Air Pollution on Natural Vegetation and Crops (ICP Vegetation) of the United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) Long-range Transboundary Air Pollution (LTRAP). Methods The map on atmospheric depositions of total N as modelled by EMEP was intersected with geostatistical surface estimations on the N concentration in mosses at a resolution of 5 km by 5 km. The medians of the N estimations in mosses were then calculated for each 50 km by 50 km grid cell. Both medians of moss estimations and corresponding modelled deposition values were ln-transformed and their relationship investigated and modelled by linear regression analysis. The regression equations were applied on the moss kriging estimates of the N concentration in mosses. The respective residuals were projected onto the centres of the EMEP grid cells and were mapped using variogram analysis and kriging procedures. Finally, the residual and the regression map were summed up to the map of total N deposition in terrestrial ecosystems throughout Europe. The regression analysis of the estimated N concentrations in mosses and the modelled EMEP depositions resulted in clear linear regression patterns with coefficients of determination of r{sup 2}=0.62 and Pearson correlations of r{sub p}=0.79 and Spearman correlations of r{sub s}=0.70, respectively. Regarding the German territory a nationwide mean of 18.1 kg/ ha/a (standard deviation: 3.49 kg/ ha/a) could be derived from the resulting map.

  16. Development of a concept for radiation patients exposure assessment during dental X-ray examinations and statistical data acquisition for the determination of a diagnostic reference value; Erarbeitung eines Konzepts zur Ermittlung der Strahlenexposition von Patienten bei zahnmedizinischen Roentgenuntersuchungen und Erhebung von statistischen Daten zur Erstellung diagnostischer Referenzwerten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kueppers, C.; Sering, M. [Oekoinstitut Freiburg e.V., Freiburg (Germany); Poppe, B.; Poplawski, A.; Looe, H.K.; Beyer, D.; Pfaffenberger, A.; Chofor, N.; Eenboom, F. [Pius Hospital, Oldenburg (Germany)

    2012-02-15

    The research project on the development a concept for radiation patients exposure assessment during dental X-ray examinations and statistical data acquisition for the determination of a diagnostic reference value includes the following issues: Fundamental facts: dental X-ray examination techniques, dose relevant factors and characteristics during X-ray examinations, radiation exposed organs during dental X-ray examinations, dose assessment based on phantoms. Materials and methodologies of the project: TLD measurements using the phantom, calculation of the effective dose during dental X-ray examinations, properties and settings of the reference facilities for the determination of radiation exposure, selection of dental offices, dosimetric measurements, data acquisition and statistical evaluation. Results of dosimetric examinations: results of dosimetric measurements at reference facilities, results of dosimetric measurements in dental offices. Discussion of the concept for the determination of the radiation exposure during dental X-ray examinations.

  17. Nuclear disaster in Fukushima. Based on the WHO data between 22.000 and 66.000 carcinoma deaths are expected in Japan; Atomkatastrophe in Fukushima. Auf der Grundlage der WHO-Daten sind in Japan zwischen 22.000 und 66.000 Krebserkrankungen zu erwarten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Paulitz, Henrik; Eisenberg, Winfrid; Thiel, Reinhold

    2013-03-14

    The authors show that based on the data and assumption of WHO about 22.000 deaths due to cancer are expected in Japan as a consequence of the nuclear disaster in Fukushima in March 2011. The following data are used: the radiation exposure of the Japanese public in the first year after the nuclear catastrophe, the linear no-threshold model (LNT), risk factor for mortality (EAR excess absolute risk). When the factor to determine the lifetime dose is based on the experience of Chernobyl (UNSCEAR calculations) and the most recent scientific research the number of expected cancer cases rises to 66.000.

  18. Struktur und Dynamik in der Netzwerkanalyse

    NARCIS (Netherlands)

    Trier, M.; Stegbauer, C.; Häußling, R.

    2010-01-01

    Die Methodik der sozialen Netzwerkanalyse (SNA) ist auf die quantitative Untersuchung von strukturellen Mustern in Graphen ausgerichtet. Die Analyse arbeitet gegenwärtig meist mit Daten aus einer einmaligen und kumulierten Erhebung der Netzwerkstruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Diese

  19. Ontology matchmaking of product ramp-up knowledge in manufacturing industries - How to transfer a cake-baking recipe between bakeries

    OpenAIRE

    Willmann, Roland

    2016-01-01

    von Roland Willmann Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Dissertation, 2016

  20. Ab-initio Rechnungen für Th dotiertes Kalziumfluorid (CaF2)

    OpenAIRE

    Dessovic, Philipp

    2016-01-01

    von Philipp Dessovic Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016

  1. Wolframcarbid/Silber-Kontaktwerkstoffe durch Gasdruckinfiltration

    OpenAIRE

    Stadler, Thomas

    2017-01-01

    von Thomas Stadler Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  2. Goal Driven Software Project Risk Management: Design eines COSO II-ERM-basierten Domain Models

    OpenAIRE

    Schiessl, Christoph

    2016-01-01

    von Christoph Schiessl Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016

  3. BAUHAUS MUSEUM DESSAU

    OpenAIRE

    Malík, Andrej

    2016-01-01

    von Andrej Malík Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2016

  4. Simulation turbulenter Konvektion in Supernova-Explosionen massereicher Sterne.

    Science.gov (United States)

    Janka, H.-T.; Müller, E.; Ruffert, M.

    Contents: 1. Das Projekt: Numerische Simulation von Typ-II-Supernovae. 2. Die numerischen Verfahren. 3. Die Visualisierung von dreidimensionalen Datensätzen. 4. Die Ergebnisse: Einblick in explodierende Sterne.

  5. 'n Model vir die sistematiese beskrywing van ...

    African Journals Online (AJOL)

    R.B. Ruthven

    Uit hierdie model kan minstens elf leksikografiese para- meters afgelei word aan ...... können, um aus ihren lexikographischen Daten Informationen über den jeweiligen Gegenstand ... Guffey, M.E. 2001. Essentials of Business Communication.

  6. How Blockchain technology and other innovations change(d) the future of banking

    OpenAIRE

    Semenchenko, Mariia

    2016-01-01

    von Mariia Semenchenko Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Masterarbeit, 2016

  7. The Role of Trust in Participatory Processes

    OpenAIRE

    Dobrova, Anna

    2017-01-01

    von Anna Dobrova Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprueft Abweichender Titel nach Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers Technische Universität Wien, Univ., Diplomarbeit, 2017

  8. "Eine Schallplatte ist (kein (Papier-Printmedium" - Archivierung und Dokumentation historischer Tonträger

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christiane Hofer

    2015-06-01

    Sammlern und Kooperation in verschiedenen internationalen Projekten (seit 2008 „The Lindström Project“, seit 2014 BEKA-Reise um die Welt, kann auf das Know-how von mehr als 200000 Daten zurückgegriffen werden. Die Kooperation mit dismarc – EUROPEANA seit 2009 und dem Projekt „Archiv der Stimmen“ der SLUB Dresden sichern die gewonnenen Daten und bieten offenen Zugang für die interessierte Öffentlichkeit.

  9. Quantitative Datenanalyse: Arbeiten mit SPSS Statistics : Eine Einführung

    OpenAIRE

    Hoidn, Sabine

    2012-01-01

    Bei diesem Buch handelt es sich um eine verständliche Einführung in das Arbeiten mit dem quantitativen Datenanalyseprogramm SPSS Statistics. Die Studierenden setzen sich mit den Grundlagen zum Arbeiten mit SPSS Statistics auseinander, können selbständig eine SPSS Statistics-Datei erstellen, Daten einlesen, zusammenfügen und modifizieren, erfasste Daten managen und die gebräuchlichsten tabellarischen und grafischen Grundauswertungen sowie Analyseverfahren durchführen und interpretieren. Au...

  10. Determinanten der beruflichen Belastung bei jungen Lehrerinnen und Lehrern: Eine Längsschnittstudie

    OpenAIRE

    Candova, Antonia

    2005-01-01

    In der vorliegenden Arbeit wird geprüft, ob berufliche Belastung bei jungen Lehrerinnen und Lehrern von Personenmerkmalen (Top-down-Ansatz), Umweltmerkmalen (Bottom-up-Ansatz) und/oder der Interaktion zwischen Merkmalen der Person und Situation beeinflusst wird. Die Daten stammen aus der prospektiven Längsschnittsstudie "Berufsverläufe in der Mathematik", die sich mit der beruflichen Entwicklung von Mathematikabsolvierenden (Diplom und Lehramt) befasst. Hier werden Daten von 266 aktuell beruf...

  11. Determinants of gender-specific wages in Germany

    OpenAIRE

    Heinze, Anja

    2009-01-01

    Diese Arbeit besteht aus empirischen und methodischen Beiträgen zur Literatur über den deutschen Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen. Bisher war es aus Mangel an geeigneten Daten nicht möglich, den potentiellen Einfluss von Arbeitgebern bzw. Firmen auf diesen Lohnunterschied zu untersuchen. Auf der Basis neuer Linked Employer-Employee Daten wird dies in drei empirischen Studien untersucht. Die erste Studie wendet sich dem innerbetrieblichen Lohnunterschied zu. Dabei zeigt sich, dass...

  12. Bewässerung an das Substrat anpassen

    OpenAIRE

    Wrede, Andreas; Bohne, Heike

    2000-01-01

    Mit der M-ISHS-Methode werden Containerkapazität, Luftkapazität und verfügbares Wasser von Substraten gemessen. Daraus kann die Wassermnege für die Bewässerung berechnet werden, die nicht zu Auswaschung führt. Der Beregnungszeitpunkt wird mit hilfe von Tensiometern ermittelt (100 hPa).

  13. WASA-BOSS. Development and application of Severe Accident Codes. Evaluation and optimization of accident management measures. Subproject F. Contributions to code validation using BWR data and to evaluation and optimization of accident management measures. Final report; WASA-BOSS. Weiterentwicklung und Anwendung von Severe Accident Codes. Bewertung und Optimierung von Stoerfallmassnahmen. Teilprojekt F. Beitraege zur Codevalidierung anhand von SWR-Daten und zur Bewertung und Optimierung von Stoerfallmassnahmen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Di Marcello, Valentino; Imke, Uwe; Sanchez Espinoza, Victor

    2016-09-15

    The exact knowledge of the transient course of events and of the dominating processes during a severe accident in a nuclear power station is a mandatory requirement to elaborate strategies and measures to minimize the radiological consequences of core melt. Two typical experiments using boiling water reactor assemblies were modelled and simulated with the severe accident simulation code ATHLET-CD. The experiments are related to the early phase of core degradation in a boiling water reactor. The results reproduce the thermal behavior and the hydrogen production due to oxidation inside the bundle until relocation of material by melting. During flooding of the overheated assembly temperatures and hydrogen oxidation are under estimated. The deviations from the experimental results can be explained by the missing model to simulate bore carbide oxidation of the control rods. On basis of a hypothetical loss of coolant accident in a typical German boiling water reactor the effectivity of flooding the partial degraded core is investigated. This measure of mitigation is efficient and prevents failure of the reactor pressure vessel if it starts before molten material is relocated into the lower plenum. Considerable amount of hydrogen is produced by oxidation of the metallic components.

  14. System for the collection, transmission and evaluation of data to identify specific and total F-Gas emissions from stationary refrigeration and air conditioning equipment and heat pumps in terms of Art. 3 of the regulation (EG) no 842/2006; System zur Erhebung, Uebermittlung und Auswertung von Daten zur Ermittlung der spezifischen Kaeltemittelverluste und Gesamtkaeltemittelemissionen aus stationaeren Kaelte- und Klimaanlagen und Waermepumpen im Sinne des Art. 3 der Verodnung (EG) Nr. 842/2006

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, Sonja; Mueller, Elisabeth; Zotz, Ferdinand [BiPRO GmbH - Beratungsgesellschaft fuer Integrierte Problemloesungen, Muenchen (Germany)

    2011-10-15

    From the underlying results of the preceding analysis it becomes obvious that, although the operators or the certified personnel have data available for the calculation of total refrigerant emissions and of the specific refrigerant loss, these data are not at the disposition of the competent authorities, due to the lack of a systematic centralized collection and analysis. Data on refrigerants already collected and transmitted to authorities via other systems (e.g. under the UStatG) are not suitable for allocating the information required for the authorities with an adequate degree of precision. Against this background it is recommended to develop a system of its own for the calculation of refrigerant data. For the development of the system the experience and to some extent also components of data gathering systems already established can be referred to. (orig.)

  15. Closed substance cycle and substance cycling management: Compilation and evaluation of data for the assessment of priority organic contaminants in secondary raw-material fertilisers (slightly polluted sewage sludge from rural areas and compost) and organic farm fertilisers (liquid manure and slurry) for a risk assessment; Kreislaufwirtschaft - Stoffstrommanagement: Ermittlung und Auswertung von Daten zur Beurteilung prioritaerer organischer Schadstoffe in Abfallduengern (niedrig belastete Klaerschlaemme aus laendlichen Regionen und Kompost) sowie in organischen Wirtschaftsduengern (Guelle und Jauche) fuer eine Risikobewertung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenzel, A.; Klein, M.

    2003-07-31

    In the scope of the presently discussed closed substance cycle management and the resulting substance cycling management the agricultural use of animal wastes, sewage sludges and composts as fertilisers and soil improvers, respectively, plays an important role. The aim of the present project was the scientific preparation of deliberations aiming to find out which concentrations of selected contaminants occurring in secondary raw-material fertilisers (sewage sludge and compost) and farm fertilisers can still be tolerated, which do not have harmful effects on the environment. Information on the occurrence in sewage sludges and soils and their effects on soil organisms were compiled and evaluated for the following substances: linear alkylbenzene sulfonates (LAS), nonylphenol (NP), tributyltin (TBT), benzo(a)pyrene (BaP), diethylhexyl phthalate (DEPH) and dibutyl phthalate (DBP). In addition, respective data were searched for polyacrylamide (PAM), polybrominated diphenyl ethers (PBDE) and polycyclic musk compounds. The impact of composts by organic contaminants was described giving examples for diethylhexyl phthalate and dibutyl phthalate, benzo(a)pyrene and polychlorinated biphenyls. Concerning the farm fertiliser slurry, information about organic pollutants stemming from cleaning agents or disinfectants, NP, LAS and quartenary ammonium compounds were collected. LAS, NP, TBT and DEHP were detected in most of the sewage sludge samples. DBP occurred less frequently and in lower concentrations than DEHP. Single exceedings of the respective limit-values of the 3{sup rd} Draft of the EU-Sewage Sludge Directive (LAS, NP, DEHP) or other expert groups (BaP) were observed. In compliance with the respective regulations, there seems to be no risk potential for terrestrial organisms. To derive reliable environmental standards for TBT, there is a need for more data. In compost, content of organic contaminants is generally dependent on impurities. Compost made of 'green' waste had lowest organic contaminant content. For a final evaluation of the environmental risk of PAM and quaternary ammonium compounds further information is needed. As very few information is available regarding concentrations of PBDE and polycyclic musks in German sewage sludges, no risk assessment could be performed for these substances. (orig.)

  16. Neoadjuvant chemoradiotherapy of rectal carcinoma. Baseline hematologic parameters influencing outcomes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hodek, Miroslav; Sirak, Igor; Paluska, Petr; Kopecky, Jindrich; Petera, Jiri; Vosmik, Milan [University Hospital in Hradec Kralove, Department of Oncology and Radiotherapy, Hradec Kralove (Czech Republic); Ferko, Alexander; Oerhalmi, Julius [University Hospital in Hradec Kralove, Department of Surgery, Hradec Kralove (Czech Republic); Hovorkova, Eva; Hadzi Nikolov, Dimitar [University Hospital in Hradec Kralove, Fingerland Department of Pathology, Hradec Kralove (Czech Republic)

    2016-09-15

    praetherapeutischen Blutparameter ist bei vielen Krebsarten das klinische Gesamtergebnis nach Therapie moeglicherweise voraussagbar. Ziel dieser Studie ist die systematische Bewertung der Beziehung zwischen den Ausgangswerten im Blutbild und dem Therapieerfolg bei Patienten mit Rektumkarzinom, die praeoperativ mit Radiochemotherapie behandelt wurden. Zwischen den Jahren 2009 und 2015 wurden die Daten von insgesamt 173 Patienten mit lokal fortgeschrittenem Rektumkarzinom retrospektiv analysiert. Das Ausgangsblutbild wurde bei allen Patienten eine Woche vor dem Beginn der Radiochemotherapie erstellt. Die Tumorantwort wurde anhand der pathologischen Veraenderungen ermittelt. Die zellulaeren Blutbestandteile wie Erythrozyten (''red blood cells'', RBC), Leukozyten (''white blood cells'', WBC), Thrombozyten (''platelets'', PLT) und weitere Parameter wie Haemoglobin (Hb), der Neutrophilen-Lymphozyten-Quotient (''neutrophil-to-lymphocyte ratio'', NLR) und der Thrombozyten-Lymphozyten-Quotient (''platelet-to-lymphocyte ratio'', PLR) wurden im Zusammenhang mit Tumor-Downstaging, pathologisch kompletter Remission (''pathologic complete response'', pCR), dem Gesamtueberleben (''overall survival'', OS) und rezidivfreiem Ueberleben (''disease-free survival'', DFS) analysiert. Der Hb-Wert und das Ansprechen auf die Therapie wurde anhand der logistischen Regressionsanalyse in einen Zusammenhang gestellt: pCR (p = 0,05; OR: 1,04; 95 %-KI: 1,00-1,07); T-Downstaging (p = 0,006; OR: 1,03; 95 %-KI: 1,01-1,05); N-Downstaging (p = 0,09; OR: 1,02; 95 %-KI: 1,00-1,04); T- oder N-Downstaging (p = 0,007; OR: 1,04; 95 %-KI: 1,01-1,07); T- und N-Downstaging (p = 0,02; OR: 1,02; 95 %-KI: 1,00-1,04); Haemoglobin und RBC waren die Parameter mit dem staerksten Einfluss auf das OS; die Thrombozytenzahl war ein negativer prognostischer Faktor fuer das OS und

  17. Aggregation und Management von Metadaten im Kontext von Europeana

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gerda Koch

    2017-09-01

    Full Text Available Mit dem In-Beziehung-Setzen und Verlinken von Daten im Internet wird der Weg zur Umsetzung des semantischen Webs geebnet. Erst die semantische Verbindung von heterogenen Datenbeständen ermöglicht übergreifende Suchvorgänge und späteres „Machine Learning“. Im Artikel werden die Aktivitäten der Europäischen Digitalen Bibliothek im Bereich des Metadatenmanagements und der semantischen Verlinkung von Daten skizziert. Dabei wird einerseits ein kurzer Überblick zu aktuellen Forschungsschwerpunkten und Umsetzungsstrategien gegeben, und darüber hinaus werden einzelne Projekte und maßgeschneiderte Serviceangebote für naturhistorische Daten, regionale Kultureinrichtungen und Audiosammlungen beschrieben.

  18. Environmental data 1995; Umweltdaten Deutschland 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-12-31

    The brochure contains concise data on pollution sources and pollutant effects on the environment (land use, airborne pollutants, liquid effluents, waste, noise, etc.), data on environment quality (air pollution levels, water quality, diversity of species, etc.), and data on the social effects of environmental pollution (environmental protection expenditures, market shares of low-polluting passenger cars and unleaded fuel, biological sewage treatment systems, etc.). All these data are suitable indicators for describing the current environmental situation. (orig./KW) [Deutsch] Die Broschuero umfasst in komprimierter Weise - Daten zu den Verursachern von Umweltbelastungen und zu den Einwirkungen auf die Umwelt (Bodennutzung, Luftemissionen, Abwasser, Abfaelle, Laerm etc.), - Daten zur Qualitaet der Umwelt (Immissionen, Gewaesserguete, Artenvielfalt etc.) sowie - Daten zur gesellschaftlichen Reaktion auf die Umweltbelastung (Ausgaben fuer den Umweltschutz, Anteil schadstoffarmer Pkw und bleifreien Benzins, Anschluss der Bevoelkerung an biologische Klaeranlagen etc.), die als Indikatoren zur Beschreibung der Umweltsituation geeignet erscheinen. (orig./KW)

  19. A universal concept for IV-supported operation management; Ein universelles Konzept fuer die IV-gestuetzte Betriebsfuehrung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sturm, A.

    1997-12-31

    The continuing rise in cost pressure calls for measures for enhancing the efficiency of operation management and maintenance. At the same time it is necessary to maintain the requisite reliability of production and keep abreast of the ever more stringent requirements of working safety and environment protection. This paper presents an integral operation management system for production plants which does justice to both the productive and the and the conserving function of operation management. The development and introduction of this system to conventional power plants has meanwhile begun. The system consistently gives consideration to the fact that operation management depends on processing data and information of different properties. Whereas process data can show strong fluctuations, there are many kinds of information on the plant concerning, for example, plant installations, processes, damage, and maintenance which hardly fluctuate at all or only change over long time periods. These latter include plant and installation addresses, technical data on the system or on maintenance. In operation management systems designed for production plants it can therefore be useful to organise the handling of process data (dynamic data) and plant data (static data) separately. [Deutsch] Der immer staerkere Kostendruck erfordert Massnahmen zur Effizienzsteigerung der Betriebsfuehrung und der Instandhaltung bei Erhaltung der erforderlichen Zuverlaessigkeit der Produktion, steigenden Anforderungen an Arbeitssicherheit und Umweltschutz. Ein Gesamtbetriebsfuehrungssystem, das sowohl die Produktionsfunktion, als auch die Erhaltungsfunktion abdeckt, wurde fuer Produktionsanlagen konzipiert. Fuer konventionelle Kraftwerke wurde die Entwicklung und Einfuehrung begonnen. Dieses System beruecksichtigt konsequent, dass bei der Betriebsfuehrung Daten und Informationen mit unterschiedlichen Eigenschaften zu verarbeiten sind. Waehrend die Prozessdaten hoch fluktuierende Daten sein koennen

  20. Plattformbasierte Dienste als technologische Notwendigkeit im disruptiven Marktwandel

    Science.gov (United States)

    Elsner, Daniel

    Die energiewirtschaftliche Digitalisierung führt zu einem disruptiven Marktwandel. Der smarte, vernetzte Energiemarkt von morgen umfasst neue Player, neue Kommunikationsanforderungen, geändertes Kundenverhalten und mehr Daten. Etablierte Marktteilnehmer sind gezwungen, ihre bisherigen Geschäftsmodelle zu überdenken. IT wird dabei mehr und mehr zum Wettbewerbsfaktor. Ein erfolgreiches Managen der technologischen Veränderungsprozesse ist zwingende Voraussetzung für die nachhaltige Bewältigung der energiewirtschaftlichen Digitalisierung. In diesem Zusammenhang erweisen sich die daten- und entwicklungsspezifischen Synergieeffekte plattformbasierter Dienste als zentraler Mehrwert einer innovationsgetriebenen strategischen Marktpositionierung und damit als technologische Notwendigkeit.

  1. Person, Profil, Privatheit. Die Suche nach Eigennamen als informationsethisches Problem

    OpenAIRE

    Bordat, Josef

    2005-01-01

    Zusammenfassung: Der Schutz der Privatsphäre im Rahmen der Nutzung von Internet-Suchmaschinen wird auf der Ebene der privacy als Recht auf wirksamen Schutz seiner Daten und der Privatheit als Recht des "Für-Sich-Seins", auf "solitude, anonymity and intimacy" sowie auf "control of personal information" untersucht. Gerade letztere gerät im Zusammenhang mit der Suche nach Eigennamen in Gefahr, da im Ergebnis über persönliche Daten verfügt wird, ohne das die betreffende Person weiß, wer zu wel...

  2. DRGs: Auswirkungen auf Ökonomie und Struktur einer Krankenhausabteilung am Beispiel der Plastischen Chirurgie

    OpenAIRE

    Heinze, Ralf M.

    2010-01-01

    Mit der Einführung des DRG-Systems als Abrechnungsinstrument in deutschen Kliniken änderten sich die Abrechnungsmodalitäten grundlegend. Für die Abbildung des Fachbereiches Plastische Chirurgie im DRG-System lagen bisher noch keine ausführlichen Daten vor. In dieser Arbeit werden mit der Untersuchung und Auswertung von 236 Diagnosen und 1302 Prozeduren aus dem plastisch chirurgischen Fachgebiet und deren DRG-Einordnung erstmals umfassende Daten über die Abbildung der Plastischen Chirurgie im ...

  3. Geschäftsmodelle für die digitale Langzeitarchivierung

    OpenAIRE

    Beucke, Daniel

    2010-01-01

    Forschungsdaten liegen zunehmend in digitaler Form vor bzw. werden ausschließlich digital produziert. Die Produktion ist zum einen sehr aufwendig und Kostenintensiv, zum anderen können sie Daten nicht ein zweites Mal erhoben werden. Daraus ergeben sich für Gedächtnisorganisationen wie Bibliotheken, Archive und Museen sowie auch für die Industrie bezogen auf die Möglichkeit der dauerhaften Verfügbarkeit dieser Daten neue Herausforderungen: Sie müssen Strategien und Geschäftsmodelle entwickeln,...

  4. Fuel cells in railway systems. Project report; Brennstoffzellen im Schienenverkehr. Projektbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2000-06-01

    The project report describes the state of the art of fuel cell technology and the specific requirements of railway systems. Potential applications in the state of Schleswig-Holstein are gone into. [German] In diesem Projektbericht wird der Stand der Brennstoffzellentechnik und die Entwicklung von Anforderungen des Schienenverkehrs an diese Technik ermittelt. Darueber hinaus wird untersucht, inwieweit eine Modellregion Schleswig-Holstein zur weiteren Entwicklung der Technik beitragen kann.

  5. Topologieoptimierung im Creo-Umfeld mit ProTopCI

    OpenAIRE

    Simmler, Urs

    2016-01-01

    Wikipedia umschreibt die Topologieoptimierung als ein computerbasiertes Berechnungsverfahren, durch welches eine günstige Grundgestalt (Topologie) für Bauteile unter mechanischer Belastung ermittelt werden kann. Durch die Verwendung von 3D-Druck-Verfahren wird die Gestaltung der Komponenten revolutioniert, weil diese nicht mehr abhängig vom Fertigungsverfahren sind. Dabei werden auch optimale Gitterstrukturen innerhalb der Komponenten immer wichtiger. Diese neuen Herausforderungen können im C...

  6. Gesamtfahrzeugsimulation betriebsfestigkeitsrelevanter Manöver unter Berücksichtigung von Fahrwerkregelsystemen

    OpenAIRE

    Brandes, Sebastian Jürgen

    2016-01-01

    In der Automobilbranche dient im Bereich der betriebsfesten Bemessung des Fahrwerks die Methode der Mehrkörpersysteme als Analyseverfahren zur Ermittlung von Bewegungen und Schnittgrößen an den Fahrwerksbauteilen. Eine der aktuellen Herausforderungen hierbei ist der zunehmende interdisziplinäre Charakter in Form von mechatronischen Fahrwerkssystemen. In rein virtuellen Entwicklungsphasen kann deren Einfluss auf die Fahrwerksbelastungen einzig anhand von Gesamtfahrzeugsimulationen ermittelt we...

  7. Tax Shield, Insolvenz und Zinsschranke

    OpenAIRE

    Arnold, Sven; Lahmann, Alexander; Schwetzler, Bernhard

    2010-01-01

    Dieser Beitrag analysiert den Wertbeitrag fremdfinanzierungsbedingter Steuervorteile (Tax Shield) unter realistischen Bedingungen (keine Negativsteuer; mögliche Insolvenz) für unterschiedliche Finanzierungspolitiken. Zusätzlich wird der Effekt der sogenannten Zinsschranke auf den Wert des Tax Shield ermittelt. Die Bewertung des Tax Shield mit und ohne Zinsschranke findet im einperiodigen Fall auf der Basis von Optionspreismodellen und im mehrperiodigen Fall auf der Basis von Monte Carlo Simul...

  8. Kamera-basierte Erkennung von Geschwindigkeitsbeschränkungen auf deutschen Straen

    Science.gov (United States)

    Nienhüser, Dennis; Ziegenmeyer, Marco; Gumpp, Thomas; Scholl, Kay-Ulrich; Zöllner, J. Marius; Dillmann, Rüdiger

    An Fahrerassistenzsysteme im industriellen Einsatz werden hohe Anforderungen bezüglich Zuverlässigkeit und Robustheit gestellt. In dieser Arbeit wird die Kombination robuster Verfahren wie der Hough-Transformation und Support-Vektor-Maschinen zu einem Gesamtsystem zur Erkennung von Geschwindigkeitsbeschränkungen beschrieben. Es setzt eine Farbvideokamera als Sensorik ein. Die Evaluation auf Testdaten bestätigt durch die ermittelte hohe Korrektklassifikationsrate bei gleichzeitig geringer Zahl Fehlalarme die Zuverlässigkeit des Systems.

  9. Berechnungsbeispiel zur funktionalen Sicherheit

    OpenAIRE

    Schloske, Alexander; Gerstmayr, Stefan

    2014-01-01

    Der Beitrag beschreibt anhand eines durchgängigen Beispiels wie innerhalb der Produktentwicklung die in der ISO 26262 definierten Fehlerarten für elektrische und elektronische Komponenten ermittelt und gegenüber den vorgegebenen Grenzwerten verglichen werden können. In dem Beispiel werden die verschiedenen Fehlerarten (Safe Fault, Single Point Fault, Residual Fault, Multiple Point Fault, Multiple Point Fault Detected, Multiple Point Fault Percieved, Multiple Point Fault Latent) beschrieben. D...

  10. Die Analyse der Wertschöpfungskette Schweinefleisch unter den Aspekten des Supply Chain Management

    OpenAIRE

    Schönberger, Wolfgang

    2008-01-01

    Inhalt der Arbeit ist die vergleichende Analyse der Wertschöpfungskette Schweinefleisch unter den Aspekten des Supply Chain Management für Bayern sowie für Dänemark als dem weltweit größten Nettoexporteur von Schweinefleisch. Wichtige Wettbewerbsfaktoren und die Strukturen der Wertschöpfungskette werden untersucht. Die Produktionskosten werden nach der Methode der Vollkostenrechnung ermittelt. In Dänemark haben sich auf allen Stufen der Wertschöpfungskette Strukturen entwickelt, die die...

  11. Business-Intelligence-Systeme im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit

    OpenAIRE

    Hinck, Thorsten

    2010-01-01

    Business-Intelligence-Systeme stehen im Spannungsfeld zwischen Usability und Sicherheit. Die Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen für Informationssysteme werden ermittelt und ökonomisch in Bezug zur Gebrauchstauglichkeit gesetzt. Es entsteht ein Sicherheitsprofil für Business-Intelligence-Systeme. Business-Intelligence-Systems are in tension between Usability and IT-Security. Risks and safety measures of informationsystems are defined and set in (economic) regard to Usability. A security prof...

  12. Intermediale Synchronisation zwischen Volltext und Film und ihre Realisierung in Hybrideditionen

    OpenAIRE

    Bülow, Gilles

    2017-01-01

    Diese Arbeit behandelt die theoretische Erfassung und prototypische Erzeugung komplexer Musterdokumente mit synchronisiertem »Volltext« und »Bewegtbild«. Dabei werden wesentliche Randbedingungen für die Dokumentengliederung ermittelt. Diese Randbedingungen erlauben es dann, unterhalb der Plattformebene (des »reinen« Buchs und des »reinen« Films) neue multimediale Hybrideditionen auf Basis elektronischer Publikationsformate als Ausgabeplattform »sinnvoll« zu generieren. Empirisch wird der F...

  13. Computer codes KASCO and KARDIF for processing cross-sections data; Computerprogramme zur Bearbeitung der Wirkungsquerschnitts-Dateien KASCO und KARDIF

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Muenzel, H; Neumann, B; Klewe-Nebenius, H; Pfennig, G

    1981-12-01

    Document of internal interest, not to be sent out without permission of authors. Summary of the computer program developed at the Karlsruhe Charged Group (Kachapag) for producing from EXFOR the handbook series `Physik Daten/Physics Data Nr. 15` of the Fachinformationszentrum Karlsruhe. (author) 6 figs. The full text is available from IAEA Nuclear Data Section

  14. Wirksamkeit und Sicherheit von Fumarsäureestern in Kombination mit Phototherapie bei Patienten mit moderater bis schwerer Plaque-Psoriasis (FAST).

    Science.gov (United States)

    Weisenseel, Peter; Reich, Kristian; Griemberg, Wiebke; Merten, Katharina; Gröschel, Christine; Gomez, Natalie Nunez; Taipale, Kirsi; Bräu, Beate; Zschocke, Ina

    2017-02-01

    Die Behandlung von Psoriasis-Patienten mit einer Kombination aus Fumarsäureestern (FSE, Fumaderm ® ) und Phototherapie (UV) ist verbreitet, wurde aber im Rahmen von Studien wenig untersucht. Bisher liegen lediglich Daten aus einer kleinen Pilotstudie vor. Intention dieser Studie war, eine FSE/UV-Kombinationsbehandlung an einem größeren Patientenkollektiv mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis zu untersuchen. In dieser prospektiven, multizentrischen, nichtinterventionellen Studie wurden Daten von Patienten mit FSE/UV-Kombinationstherapie hinsichtlich der Wirksamkeit (PGA' PASI, DLQI, EQ-5D), Sicherheit und Dosierung über einen Zeitraum von zwölf Monaten erfasst und mit Daten einer retrospektiven Studie mit FSE-Monotherapie verglichen. Es wurden Daten von 363 Patienten ausgewertet. Unter der Kombinationstherapie verbesserten sich alle Wirksamkeitsparameter deutlich. Im Vergleich zur Monotherapie mit FSE konnte durch die Kombination mit UV ein schnellerer Wirkeintritt erzielt werden, wobei nach zwölf Monaten kein Unterschied in der Wirksamkeit bestand. Die Dauer und Art der Phototherapie zeigte keinen Einfluss auf die Wirksamkeitsparameter. Allgemein wurde die Kombinationstherapie gut vertragen. Unerwünschte Ereignisse wurden bei 7 % der Patienten berichtet. Die FSE/UV Kombinationstherapie zeigt eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit und kann zu einem schnelleren Wirkeintritt führen. Eine Kombinationstherapie erscheint vor allem in den ersten drei Monaten der FSE Behandlung sinnvoll. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  15. Steinzeitliche Kochexperimente

    DEFF Research Database (Denmark)

    Philippsen, Bente; Glykou, Aikaterini; Piezonka, Henny

    dem Kohlenstoff aus den Krusten können die Gefäße 14C-datiert werden. In den letzten Jahren wurde allerdings immer deutlicher, dass 14C-Daten durch einen Süßwasser-Reservoireffekt verzerrt werden können. Proben, die aus einem Süßwassersystem stammen, erscheinen dadurch bei der 14C-Datierung einige...

  16. Verbindungsprogrammierte Steuerung

    Science.gov (United States)

    Linke, Petra

    Verbindungsprogrammierte Steuerungen werden eingesetzt, wenn die Anzahl der Verknüpfungsfunktionen gering ist oder spezifische Funktionen es erfordern. Nachteilig gegenüber Speicherprogrammierbaren Steuerungen sind die geringere Flexibilität, ein geringerer Funktionsumfang und die Tatsache, dass sich analoge oder digitale Daten praktisch nicht verarbeiten lassen.

  17. Computer codes KASCO and KARDIF for processing cross-sections data

    International Nuclear Information System (INIS)

    Muenzel, H.; Neumann, B.; Klewe-Nebenius, H.; Pfennig, G.

    1981-01-01

    Document of internal interest, not to be sent out without permission of authors. Summary of the computer program developed at the Karlsruhe Charged Group (Kachapag) for producing from EXFOR the handbook series 'Physik Daten/Physics Data Nr. 15' of the Fachinformationszentrum Karlsruhe. (author)

  18. Aktuelles Schlagwort: Business Process Intelligence

    NARCIS (Netherlands)

    Mutschler, B.B.; Reichert, M.U.

    In jüngerer Vergangenheit rückt vermehrt die Erfassung und Analyse von Prozessechtdaten (z.B. zum Start und Ende von Prozessaktivitäten) in den Blickpunkt. Solche Daten werden von den meisten prozessorientierten Informationssystemen geliefert. Das Schlagwort Business Process Intelligence (BPI)

  19. Methodenangemessene Gütekriterien in der qualitativ-interpretativen Forschung

    OpenAIRE

    Flick, Uwe

    1987-01-01

    Ziele dieses Beitrages sind Darstellung und vergleichende Diskussion verschiedener Strategien zur Absicherung von Daten und Interpretationen bei der Anwendung qualitativ-interpretativer Verfahren: Kodifizierte Vorgehensweisen bei der Interpretation, kommunikative sowie Handlungsvalidierung und schließlich die Triangulation verschiedener Methoden sollen dazu beitragen, qualitative Verfahren und ihre Resultate vom Vorwurf des Spekulativen und Beliebigen zu befreien. Mit dieser Darstellung solle...

  20. Untersuchungen zum Fettsäurestoffwechsel bei koronarer Herzkrankheit

    OpenAIRE

    Richter, Wolf-Stefan

    2001-01-01

    Die nicht-invasive bildgebende Diagnostik hat bei koronarer Herzkrankheit einen wichtigen Stellenwert für die Diagnosestellung und Therapieplanung. In diesem Zusammenhang liefern nuklearmedizinische Verfahren wichtige Daten zur Gewebsperfusion und erlauben die bildliche Darstellung und Quantifizierung relevanter Details des kardiomyozytären Stoffwechsels. Die quantitativ bedeutendste Methode der nuklearmedizinischen Herzdiagnostik ist die Perfusionsszintigraphie mit Tl-201 oder einem der Tc-9...

  1. Data Science und Analytics in Bibliotheken

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    José Luis Preza

    2017-09-01

    Full Text Available Bibliotheken sind in einer priviligierten Situation: Sie verwalten riesige Mengen von Daten und Informationen. Data Science und Analytics-Methoden ermöglichen es Bibliotheken, den Inhalt, den sie verwalten, voll auszunutzen, um den Nutzern bessere Informationen, Suche und Empfehlungen zu bieten.

  2. Higher energy efficiency in administrative and office buildings. Optimisation of primary energy consumption and economic efficiency; Energieeffiziente Buero- und Verwaltungsgebaeude. Hinweise zur primaerenergetischen und wirtschaftlichen Optimierung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Knissel, J.

    1999-12-15

    The study investigates measures to reduce primary energy consumption in administrative and office buildings and their effects in terms of economic efficiency. An exemplary office building is modernised step by step while recording the changes in the primary energy consumption coefficient. [German] In der vorliegenden Studie wird untersucht, wie weit und mit welchen Massnahmen der Primaerenergiebedarf von Buero- und Verwaltungsgebaeuden gesenkt werden kann und welche Auswirkungen dies auf die Wirtschaftlichkeit hat. Hierzu wird die energetische Ausfuehrungsqualitaet eines einfachen Beispielgebaeudes schrittweise verbessert und die Veraenderung des Primaerenergiekennwertes ermittelt. (orig.)

  3. Energy use and management at large sports facilities. Load projections for the BayArena; Moeglichkeiten des Energieeinsatzes in Grosssportstaetten. Lastprognosen fuer die BayArena

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hollekamp, H. [Bayer 04 Leverkusen Fussball GmbH, Leverkusen (Germany)

    2002-05-21

    The article describes energy management aspects ensuring uninterrupted energy supply during events in the BayArena, one of Germany's most modern sports arenas and a huge soccer stadium. (orig./CB) [German] Die BayArnea in Leverkusen ist eines der modernsten Fussballstadien und erfuellt die hohe Anforderung, einen unterbrechungsfreien Spielbetrieb zu gewaehrleisten. Grosssportstaetten sind heute ein wichtiger Faktor fuer die Freizeitindustrie. Der Spielbetrieb in den Bundesligastadien benoetigt nur kurzzeitig einige MW Energie. Dabei ist allerdings eine sichere Versorgung unabdingbar. Der zu erwartende Energiebedarf sollte mit einer fundierten Lastprognose ermittelt werden. Der Verfasser beschreibt die Energieversorgung und -lastverlaeufe einer multifunktionalen Fussballarena. (orig.)

  4. Integrated market research as a basis for target group oriented marketing; Integrierte Marktforschung als Basis fuer zielgruppenorientiertes Marketing

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Welzel, D.; Meinecke, B. [Meinecke und Rosengarten GmbH, Hamburg (Germany)

    2000-02-01

    Deregulation of the energy markets may, in the long run, also involve free choice of gas suppliers. Marketing research offers methods for assessing the customers' needs and wishes and for controlling and improving the measures taken. [German] In Folge der Liberalisierung der Energiemaerkte wird es in absehbarer Zeit voraussichtlich auch fuer die Haushaltskunden im Gasbereich moeglich sein, den Versorger frei zu waehlen. Die Marktforschung bietet verschiedene Methoden an, mit deren Hilfe die Beduerfnisse der Kunden im Hinblick auf Kundenbindung aber auch -gewinnung ermittelt und die Wirksamkeit ergriffener Massnahmen kontrolliert und verbessert werden kann. (orig.)

  5. Kardiovaskuläres Risikofaktorenprofil und Herzinfarktrisiko nach dem PROCAM-Index bei Männern mittleren Alters unter besonderer Berücksichtigung der EKG-Veränderungen unter Belastungsbedingungen

    OpenAIRE

    Kirchhof, M.R. (Monika)

    2006-01-01

    An 1248 Soldaten, wurde das kardiovaskuläre Risikofaktorenprofil bestimmt und das Herzinfarktrisiko nach dem PROCAM-Index ermittelt. Häufigkeit der Risikofaktoren: BMI?25kg/m2: 68,8%, positive Familienanamnese für Herzinfarkt 13,4%, Zigarettenrauchen 17,9%, körperliche Inaktivität 4,9%, systolischer RR?140mmHg: 50,9%, diastolischer RR?90mmHg: 41,4%, Gesamtcholesterin?5,2 mmol/l: 59,7%, HDL-Cholesterin?1,2 mmol/l: 33,5%, Gesamtcholesterin/HDL-Cholesterin-Quotient?4: 52,3%, LDL-Cholesterin ?4,...

  6. Seismic methods for the characterisation of reservoirs in developing old natural gas fields in Germany; 3D Seismische Verfahren zur Reservoircharakterisierung bei der Entwicklung alter Erdoelfelder in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krajewski, P.; Stahl, E.; Bischoff, R. [Preussag Energie GmbH, Lingen (Germany); Guderian, K.; Hasse, G.; Schmiermann, I. [BEB Erdoel und Erdgas GmbH, Hannover (Germany); Groot, P. de [De Groot-Bril Earth Sciences BV, Enschede (Netherlands)

    1998-12-31

    Two examples are chosen to describe the possiblities and limitations of using 3D seismic data for the interpretation of structures and the seismic characterisation of reservoirs. New techniques of seismic classification offer a great deal of possibilities, especially if - as in the case of Ruehme - there is a sufficiency of data from many borehole locations which enables the training of algorithms.(orig.) [Deutsch] Anhand zweier Beispiele wurden die Moeglichkeiten aber auch die Grenzen des Einsatzes 3D seismischer Daten bei der strukturellen Interpretation und der seismischen Reservoircharakterisierung aufgezeigt. Neuartige Techniken der seismischen Klassifizierung erweitern die Moeglichkeiten dabei betraechtlich, insbesondere, wenn - wie beim Beispiel Ruehme - durch die vielen Bohrlokationen ausreichend Daten zum Trainieren der Algorithmen zur Verfuegung stehen. (orig.)

  7. Bestimmung der Mas'se des neutralen Bs-Mesons mit dem ALEPH-Experiment

    CERN Document Server

    Stehle, M

    2001-01-01

    Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Bestimmung der Masse des neutralen Bs-Mesons. Dazu wurden B~-Mesonen in den beiden Zerfallskanalen B~ -+ J/W P und B~ -+ W(2S) P rekonstruiert, wobei die Subresonanzen in den Zerfallsmoden J /w -+ l+ l-, W(2S) -+ l+ l- und P -+ K+ K- untersucht wurden. Diese beiden Kanale werden auf Grund ihrer eindeutigen Signatur auch als "goldene Kanale" bezeichnet und eignen sich deshalb sehr gut fur eine exklusive Rekonstruktion, wie sie hier angewendet wurde. Grundlage der Analyse waren ca. 4 Millionen hadronische ZO-Zerfalle, die in den Jahren 1991 1995 mit dem ALEPH-Detektor am e+e--Speicherring LEP am CERN aufgezeichnet wurden. Die zwischenzeitliche Reprozessierung der Daten ermoglichte eine prazisere und effizientere Rekonstruktion als das in fruheren Messungen der Fall war. Wegen der niedrigen Verzweigungsverhaltnisse der untersuchten Zerfallsmoden wurden nur wenige einzelne Ereignisse in den Daten erwartet. Die selektierten Kandidaten wurden durch Schnitte in mehreren Ere...

  8. Webtool: WeTransfer

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Felix Studencki

    2011-12-01

    Full Text Available Eine einfache Möglichkeit, große Datenmengen per E-Mail zu verschicken. Jeder kennt sie aus dem täglichen Schulalltag, E-Mails die neben dem Text auch kleinere Dateien beinhalten. Diese einfache Art Daten zu versenden wird gern und oft verwendet da man sehr viele Menschen per E-Mail erreichen kann und kein Programm benötigt um die Dateien zu empfangen. Bis jetzt konnte man jedoch nur relativ kleine Dateien per E-Mail versenden. Medienproduktionen egal ob Audio oder Video sprengen gern schon einmal die Versende-Limits vieler E-Mail Anbieter. Es blieb einem nichts über als auf klassische Medien wie CDs oder DVDs zurückgreifen um seine Daten zu verbreiten. Als Alternative dazu bietet die Internetseite WeTranfer die Möglichkeit unkompliziert, kostenlos und ohne Anmeldung Dateien bis zu 2 GByte zu versenden.

  9. Global Pressure and Temperature Surface Measurements on a NACA 0012 Airfoil in Oscillatory Compressible Flow at Low Reduced Frequencies

    Science.gov (United States)

    2012-01-01

    clc close all clear all% tic %% for looping for dateN= 1:2 %% pick a date if dateN==1 date=󈧏.21.11’ runS=2; runE =28...else date=󈧏.23.11’ runS=1; runE =32; end %% for looping for run=runS:runE %% Number of images per run ImageE...date=󈧏.21.11’ runS=2; runE =28; ImageE=[0 100 59 59 59 59 100 59 59 59 59 59 100 59 59 59 59 100 59 59 59 59 100 59 59 59 59 100 0 0 0 0

  10. Prostatitis - eine endlose Geschichte?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Riedl CR

    2001-01-01

    Full Text Available Aktuelle epidemiologische Daten aus den USA zeigen, daß der urogenitale Symptomenkomplex, der langläufig als "Prostatitis" bezeichnet wird, ein nicht unbeträchtliches volksgesundheitliches und volkswirtschaftliches Problem darstellt: dieses Krankheitsbild ist jährlich für 2 Millionen Arztbesuche und für 8% aller urologischen Konsulationen in den USA verantwortlich. Umgekehrt sieht jeder Urologe im Jahr zwischen 150 und 250 Patienten mit "Prostatitis".

  11. Wähler oder Verbraucher – zweierlei Maß?

    OpenAIRE

    Heldt, Amélie

    2018-01-01

    In der Debatte um Facebook und Cambridge Analytica geht es um die grundsätzliche Stellung des Bürgers als essentieller Bestandteil der öffentlichen Meinungsbildung, welcher Ziel von politischer und nichtpolitischer Werbung wird, wenn die Daten, die ein soziales Netzwerk über ihn sammelt, vollumfänglich ausgewertet werden. Ist Microtargeting verfassungsrechtlich nur zu bestimmten Zwecken zulässig? Kann man dem Grundrechtsträger als Verbraucher und Wähler unterschiedliche Schutzniveaus zusprech...

  12. Ausbau der ganztägigen Kindertagesbetreuung kann zur Zufriedenheit von Müttern beitragen

    OpenAIRE

    Stahl, Juliane F.; Schober, Pia S.

    2016-01-01

    Eltern mit Kindern, die noch nicht zur Schule gehen, stehen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor besonderen Herausforderungen. Um diese Eltern besser zu unterstützen, hat die Politik sowohl den Ausbau von Plätzen in der öffentlichen Kindertagesbetreuung (Kita) forciert als auch ein bedarfsorientiertes Angebot an Ganztagsplätzen gesetzlich verankert. Der vorliegende Beitrag untersucht auf Basis von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) und der Stichprobe 'Familien in Deutschla...

  13. Datenkörper aushorchen

    OpenAIRE

    Schoon, Andi

    2011-01-01

    Mit dem Begriff Sonifikation werden Verfahren zur Verklanglichung von Daten bezeichnet. Dieses akustische Pendant zur Visualisierung entwickelt sich in den Naturwissenschaften, aber auch in den Künsten, seit fast zwei Jahrzehnten rasant. Weltweit beschäftigen sich zahlreiche trans­disziplinäre Forschergruppen mit der Sonifikation. Dabei ist ein zunehmendes Bedürfnis entstanden, Fragen nach der Wissenschaftstheorie, der Ästhetik, dem Vokabular und den Methoden der Sonifikation zu behandeln und...

  14. Collaborative Media Streaming

    OpenAIRE

    Kahmann, Verena

    2008-01-01

    Mit Hilfe der IP-Technologie erbrachte Multimedia-Dienste wie IPTV oder Video-on-Demand sind zur Zeit ein gefragtes Thema. Technisch werden solche Dienste unter dem Begriff "Streaming" eingeordnet. Ein Server sendet Mediendaten kontinuierlich an Empfänger, welche die Daten sofort weiterverarbeiten und anzeigen. Über einen Rückkanal hat der Kunde die Möglichkeit der Einflussnahme auf die Wiedergabe. Eine Weiterentwicklung dieser Streaming-Dienste ist die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen dens...

  15. Neue numerische Methoden zur Bearbeitung und 3D-Interpretation von Geodaten und -modellen in interdisziplinärer Forschung

    OpenAIRE

    Menzel, Peter

    2016-01-01

    In dieser Arbeit wird gezeigt, wie Ansätze und Verfahren aus der Geoinformatik die Prozessierung und Interpretation von Daten in der Geophysik, speziell der Potentialverfahren unterstützen. Im Rahmen des BMBF-Verbundprojekts AIDA wurde für ein Untersuchungsgebiet in Norddeutschland ein 3D Untergrundmodell entwickelt. Hier wird gezeigt, wie die Modellgeometrie für die Schweremodellierung aufbereitet wurde. Anschließend wird ein hier entwickeltes Verfahren zur statistischen Abschätzung un...

  16. Die XXL—Suchmaschine zur ontologiebasierten Ähnlichkeitssuche in XML—Dokumenten

    OpenAIRE

    Theobald, Anja

    2004-01-01

    Die effektive und effiziente Informationssuche in großen Mengen semistrukturierter Daten im XML-Format stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit. In dieser Arbeit wird die XXL-Suchmaschine vorgestellt. Sie wertet Anfragen aus, die in der XML-Anfragesprache XXL formuliert sind. Eine XXL-Anfrage umfasst dabei Suchbedingungen an die Struktur und an den Inhalt von XML-Dokumenten. Als Ergebnis wird eine nach ihrer Relevanz absteigend sortierte Liste von Treffern produziert, wobei ein Treffer ein relevan...

  17. Ethnic discrimination and xenophobia in Germany : annual report 2006

    OpenAIRE

    Bosch, Nicole; Peucker, Mario

    2007-01-01

    Der Jahresbericht 2006 enthält ausführliche Informationen zum Ausmaß und zu den Erscheinungsformen von ethnischer Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit in Deutschland. Es werden umfangreiche statistische Daten jeweils für die Bereiche Beschäftigung, Bildung, Recht, Wohnen sowie rassistische Gewalt und Straftaten vorgestellt, wobei letztere auch die Formen von Antisemitismus und Islamophobie umfassen. Insgesamt wird festgestellt, dass die soziale Integration von Migranten einen hohen Stelle...

  18. Erwerbstätigkeit und Doktoratsstudium: ausgewählte Studienergebnisse zur sozioökonomischen Situation von DoktorandInnen an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien

    OpenAIRE

    Bammer, Doris; Ziegler, Petra

    2009-01-01

    "Doktoratsstudierende an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien sind mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert: Eine, die fast alle DissertantInnen betrifft, ist die Vereinbarkeit von Studium und Erwerbstätigkeit. Die Studie zur sozioökonomischen Situation von DoktorandInnen benennt diese Herausforderungen und liefert neue Daten zu biographischen Hintergründen, Finanzierungsformen des Doktoratsstudiums, subjektiven Einschätzungen des Studienfortgangs sowie Bedür...

  19. Situation of platinum pollution (occurrence of platinum in air, soil, water, feedstuffs, food); Imissions-Situation fuer Platin (Vorkommen von Platin in Luft, Boden, Wasser, Futtermitteln, Lebensmitteln)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schramel, P; Lustig, S [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie

    1998-12-31

    On 14-15 October 1996 the GSF was the venue of the Third Meeting of Platinum Appliers. This paper communicates data from the latest research that were presented on the occasion as well as other, meanwhile largely accepted results. [Deutsch] Am 14.-15.10.1996 wurde in der GSF das 3. Platin-Anwendertreffen veranstaltet. Deshalb koennen hier einige Daten aus aktuellster Forschung praesentiert werden, bzw. auch andere, die bereits weitgehend anerkannt sind. (orig.)

  20. Der Einfluss von sozialer Ungleichheit und kulturellen Unterschieden auf die Wahrnehmung von finanziellen und Arbeitsplatzrisiken: Überlegungen zur Risikogesellschaft

    OpenAIRE

    Abbott, David; Quilgars, Deborah; Jones, Anwen

    2006-01-01

    Der vorliegende Artikel beruht auf Daten einer Studie, die sich mit der Frage beschäftigt, wie verschiedene soziale und kulturelle Gruppen die Risiken von Einkommens- und Arbeitsplatzverlust wahrnehmen und darauf reagieren. Autoren wie LASH, DOUGLAS und LUPTON betonten die Bedeutung von Gruppenzugehörigkeit und sozialen Kategorien für die Strukturierung der Reaktionsweisen auf verschiedene Risikoarten. Sie sprechen daher lieber von Risikokulturen als von der Risikogesellschaft. Trotzdem erken...

  1. Model and algorithm development for the retrieval of atmospheric aerosol properties from nadir mode measurements by the DOAS instrument SCIAMACHY onboard Envisat

    OpenAIRE

    Sanghavi, Suniti Vinod

    2008-01-01

    Der Einfluss von Aerosolen auf den Strahlungshaushalt der Atmosphäre ist mit grossen Unsicherheiten verbunden und bedarf intensiver Forschung. In dieser Arbeit wurde ein Inversionsalgorithmus entwickelt, um aus Daten des SCIAMACHY-Spektrometers an Bord von Envisat die optische Dichte von Aerosolen (AOT), deren Angstrom Exponent sowie die vertikale Höhenverteilung unter Verwendung von Spektren im Bereich der O2 A- und B-Banden abzuleiten. Modellieren gemessener Reflektanzen ist für die Bestimm...

  2. Biometrische Untersuchungen des Stylopodiums, Zygopodiums und Metapodiums pleistozäner Ursiden im Hinblick auf die Evolution des Höhlenbären und die Klassifizierung des Fundmaterials Einhornhöhle / Harz

    OpenAIRE

    Athen, Kerstin Anja

    2007-01-01

    In der vorliegenden Dissertation "Biometrische Untersuchungen des Stylopodiums, Zygopodiums und Metapodiums pleistozäner Ursiden im Hinblick auf die Evolution des Höhlenbären und die Klassifizierung des Fundmaterials Einhornhöhle / Harz" wurden Daten des oberpliozänen Ursus etruscus, des pleistozänen Ursus deningeri sowie des Ursus spelaeus ausgewertet. Zur Datenerhebung wurden 249 Messgrößen an den Skelettelementen Humerus, Ulna, Radius, Metacarpalia I-V, Femur, Tibia, Fibula und Metatarsali...

  3. Psychologie körperlicher Aktivität bei Patienten mit Rückenschmerzen

    OpenAIRE

    Leonhardt, Corinna

    2008-01-01

    Die vorliegende Arbeit setzt sich mit den psychologischen Determinanten und Fördermöglichkeiten von körperlicher Aktivität bei Rückenschmerzpatienten auseinander, wobei Daten einer multizentrischen cluster-randomisierten Studie (N= 1378) genutzt werden. Der theoretische Hintergrund aller Originalarbeiten gibt einen Überblick zu neuen Erkenntnissen zum Rückenschmerz und zur Aktivitätsförderung in der Gesundheitspsychologie und ...

  4. Evaluation der Behandlungseinheit für Tinnitus, Hör- und Sinnesstörungen (BETHS)

    OpenAIRE

    Hofmeister, Alexander A. K.

    2015-01-01

    Evaluation der Behandlungseinheit für akuten und chronischen Tinnitus an der HNO-Klinik Dr. Gärtner. Mittel der Datenerhebung waren der Tinnitus-Fragebogen (Goebel & Hiller, 1998), die Allgemeine Depressionsskala (Hauzinger & Bailer, 1993), Audiogramm und Tinnitus-Anamnese. Es wurden die Daten von 141 Patienten ausgewertet und die Veränderung der tinnitusspezifischen und depressiven Belastung sowie der Einfluss von Prädiktorvariablen untersucht. Die Ergebnisse belegen eine signifikante Redukt...

  5. Der Wandel der Erwerbsformen und der Beitrag der Hartz-Reformen: Berlin und die Bundesrepublik Deutschland im Vergleich

    OpenAIRE

    Oschmiansky, Heidi

    2007-01-01

    "Seit den 1980er Jahren wird der Wandel der Erwerbsformen in der Bundesrepublik Deutschland immer stärker sichtbar. Während die sozial abgesicherte, abhängige und unbefristete Vollzeiterwerbsform - das sog. 'Normalarbeitsverhältnis' - seither leicht an Bedeutung verloren hat, zeigen sich bei den übrigen Erwerbsformen zum Teil hohe Zuwächse und eine zunehmende Differenzierung. Der vorliegende Beitrag untersucht den Wandel der Erwerbsformen zwischen 1985 und 2005 auf Basis von Mikrozensus-Daten...

  6. Mobile Arbeitswelten und Soziale Gestaltung: Electronic Mobility: Thesen und Empfehlungen. Vortrag gehalten auf dem Kongress "e-mobility - Mobile Arbeitswelten" 2005, Berlin

    OpenAIRE

    Rump, J.; Balfanz, D.; Porak, A.; Schröter, W.

    2005-01-01

    Die Arbeitswelten der Informations- und Wissensgesellschaft befinden sich bereits seit längerer Zeit im Wandel. Das Internet sowie neue Technologien der Mobiltelefonie und der mobilen Datenübertragung ermöglichen den ubiquitären Einsatz von Lösungen, welche helfen, das Arbeitsleben der Menschen mobil, flexibel und vernetzt zu gestalten. Zugleich wird das (Arbeits-)Leben dadurch jedoch unsteter, unsicherer" und unberechenbarer. Tatsache ist, dass der Einsatz neuer mobiler Technologien die Rahm...

  7. Situation of platinum pollution (occurrence of platinum in air, soil, water, feedstuffs, food); Imissions-Situation fuer Platin (Vorkommen von Platin in Luft, Boden, Wasser, Futtermitteln, Lebensmitteln)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schramel, P.; Lustig, S. [GSF-Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit, Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Oekologische Chemie

    1997-12-31

    On 14-15 October 1996 the GSF was the venue of the Third Meeting of Platinum Appliers. This paper communicates data from the latest research that were presented on the occasion as well as other, meanwhile largely accepted results. [Deutsch] Am 14.-15.10.1996 wurde in der GSF das 3. Platin-Anwendertreffen veranstaltet. Deshalb koennen hier einige Daten aus aktuellster Forschung praesentiert werden, bzw. auch andere, die bereits weitgehend anerkannt sind. (orig.)

  8. Wie Geschwister sich in ihrer musikalischen Entwicklung beeinflussen. Ergebnisse einer Erhebung mit offenem Fragebogen

    OpenAIRE

    Olbertz, Franziska

    2012-01-01

    Die Rolle der Geschwister in der musikalischen Entwicklung sollte anhand empirischer Daten fassbar gemacht und damit eine Forschungslücke der musikalischen Entwicklungspsychologie geschlossen werden. Dazu wurden in der aktuellen Studie zunächst die Formen der musikalischen Beeinflussung unter Geschwistern qualitativ erhoben und kategorisiert. Einfache quantitative Analysen desselben Materials sollten auch Hypothesen über die Bedeutung einiger Variablen ermöglichen, wie z. B. des Altersabstand...

  9. Noise robust open vocabulary information retrieval in large spoken document collection

    OpenAIRE

    Jin, Shan

    2015-01-01

    Immer mehr Multimediadaten werden der Öffentlichkeit zugängig gemacht und die Menge der Daten nimmt dabei rasant zu. Der Großteil dieser multimedialen Dokumenten besteht zudem aus gesprochenen Informationen. Daher stehen die Anwendungen im Vordergrund, die ermöglichen, die gesprochenen Informationen in großen audiovisuellen Datenbeständen wiederzufinden. Der Retrieval-Ansatz von den gesprochenen Informationen (SDR) verläuft folgendermaßen. Die automatische Sprachererkennung ...

  10. Einflussfaktoren auf den persönlichen Stress bei Studienanfängern in der Humanmedizin

    OpenAIRE

    Schulze, Johannes; Duderstadt, Monika; Hodjat, Beheshta; Wu, Yue-Ying

    2013-01-01

    Die derzeitige Regelung der Zulassung zum Medizinstudium berücksichtigt die Abiturnote und Wartezeiten; universitäre Parameter können diese Kriterien modifizieren. Hierzu zählen z.B. die Leistungskurswahl, wie es an der Goethe-Universität Frankfurt gehandhabt wird. Im Rahmen der Untersuchung zu Stress und Resilienz bei Medizinstudenten haben wir bei den Studenten des 1. vorklinischen Semesters soziodemographische Daten erhoben, die einen Kohortenvergleich erlauben. Die chronische Stressbelast...

  11. Optimised operation and management of natural gas distribution systems with the geographic information system GIS; Gasnetze besser verwalten und optimieren mit GIS

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Niehoerster, K.

    2001-02-01

    The geographic information system of the natural gas utility Ruhrgas AG is explained. It consists of a great variety of products for acquisition, up-dating and visualization of geographic data, as well as specific software solutions for customized applications. (orig./CB) [German] Das geographische Informationssystem der Ruhrgas AG wird ausfuehrlich beschrieben. Es besteht aus einer Vielzahl von Produkten zur Erfassung, Pflege und Visualisierung von geografischen Daten, sowie aus spezifischen Softwareloesungen fuer Kundenanwendungen. (orig./CB)

  12. Biosimilars in der Dermatologie - Theorie wird Realität.

    Science.gov (United States)

    Gerdes, Sascha; Mrowietz, Ulrich; Augustin, Matthias; von Kiedrowski, Ralph; Enk, Alexander; Strömer, Klaus; Schön, Michael P; Radtke, Marc A

    2018-02-01

    Biosimilars sind biologische Medikamente, bei denen es sich um Nachbildungen eines spezifischen Referenzprodukts handelt. Biosimilars der Tumornekrosefaktor-alpha-Inhibitoren Infliximab und Etanercept sind bereits zugelassen und stehen für dermatologische Indikationen zur Verfügung. Die Aufsichtsbehörden verlangen eine eingehende Analyse der physikochemischen und funktionellen Eigenschaften dieser hochkomplexen Moleküle sowie klinische Daten hinsichtlich ihrer gleichwertigen Wirksamkeit und Sicherheit anhand mindestens einer klinischen Studie mit einer sensitiven und homogenen Population. Für die Zulassung in einem regulierten Arzneimittelmarkt muss daher nachgewiesen werden, dass die Biosimilars praktisch gleichwertig mit dem jeweiligen Originalpräparat sind. Demzufolge werden diese Daten von einem Molekül (dem Originator) auf das andere (das Biosimilar) extrapoliert und die resultierende Zulassung umfasst die gleichen Indikationen wie beim Originalpräparat. Die Extrapolation ist zwar gut akzeptiert und reguliert, es fehlen jedoch klare Empfehlungen hinsichtlich der Austauschbarkeit von Originator und Biosimilar ebenso wie Daten über mehrmalige aufeinanderfolgende Umstellungen. Die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse stehen einer Anwendung von Biosimilars bei dermatologischen Indikationen nicht entgegen. Eine mehrmalige Umstellung der Biosimilars sollte jedoch sorgfältig überdacht werden. Um das Vertrauen in Biosimilars zu festigen und ihre Evidenz zu verbessern, ist es essentiell das spezifische Produkt, das jeder Patient erhält, möglichst genau und möglichst im Rahmen von Patientenregister zu dokumentieren. © 2018 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  13. Priority ranking of substances hazardous to the aquatic system according to their exposure and effects for 1993/94; Reihung gewaesserrelevanter, gefaehrlicher Stoffe aufgrund ihrer Exposition und Wirkung fuer 1993/94

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herrchen, M.; Mueller, M.; Storm, U.; Storm, A.

    1997-10-01

    in einem Vorlaeufer-Vorhaben (Anwendung eines Auswahlschemas zur Identifizierung gewaesserrelevanter, gefaehrlicher Stoffe, Nr. 102 04 109) ein gestuftes Auswahlschema entwickelt und auf Anwendbarkeit hin getestet. In einer ersten Stufe wurden die Stoffe identifiziert, die in Oberflaechengewaessern auftreten, d.h. eine Gewaesserrelevanz besitzen. Diese Stoffe wurden mit vorhandenen Stofflisten aus dem internationalen Gewaesserschutzbereich verglichen. Fuer die Stoffe, die in Monitoring-Programmen zu positiven Befunden fuehren, wurde auf der zweiten Stufe eine Reihung der Gefaehrlichkeit basierend auf einem Scoring-System durchgefuehrt. Zur Expositionsabschaetzung wurden ausschliesslich Konzentrationen, wie sie in Monitoring-Programmen gefunden worden sind, eingesetzt, um die Moeglichkeit von falsch positiven (Listenstoffe sind nicht in Oberflaechengewaessern nachgewiesen) oder falsch negativen (gewaesserrelevante Stoffe stehen nicht in Listen) Aussagen zu vermindern. Zur Effektabschaetzung wurde der entsprechende Teil des IPS-Systems (entwickelt zur Priorisierung von Altstoffen) uebernommen. Dabei werden direkte und indirekte Effekte (Bioakkumulation) betrachtet. Auf der dritten Stufe erfolgte eine Identifizierung der Quellen dieser Stoffe, wobei zwischen Punktquellen und diffusen Quellen unterschieden wird. Bei den diffusen Quellen wurde weiterhin zwischen landwirtschaftlicher und nicht-landwirtschaftlicher Nutzung unterschieden. Im Rahmen des vorliegenden Vorhabens wurde eine Aktualisierung der o.g. Machbarkeitsstudie vorgenommen. Die Eingabe-Daten wurden dahingehend aktualisiert, dass Monitoring-Daten aus den Jahren 1993 und 1994 herangezogen wurden; es wurden zusaetzlich Daten aus der Nordsee ausgewertet und auch Sediment-Daten beruecksichtigt. Das Gesamtsystem wurde EDV-technisch optimiert, so dass verschiedene Modi zur Auswertung genutzt werden koennen (z.B. Median oder Mittelwert der Monitoring-Daten als input in die Stufe 2; Differenzierung der Auswertung

  14. Integration of seismic reflection and geologically balanced profiles; Integration reflexionsseismischer und geologisch bilanzierter Profile

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lambrecht, A. [Trappe Erdoel Erdgas Consultant, Isernhagen (Germany)

    1998-12-31

    Geophysics and geology employ different kinds of techniques in order to preserve the underground structure. These techniques are based on different sets of data, i.e. seismic or geological data. A sensible combination of the two techniques should produce a better model of the ground structure. This study attempts to integrate geologically balanced profiles and seismic reflection data. A balanced geological profile can than be compared with seismic reflection data measured in the field. The geological model is then changed into a seismic model of the underground by means of seismic modeling. Synthetic modeling is based on the acquisition of available field data. The synthetic stack section or the synthetic migration image are then compared to the field data. Deviations between the two can be attributed to speed errors and the fact that balances will never give an unequivocal solution but always present a group of solutions. (orig. MSK). [Deutsch] In der Geophysik und der Geologie werden verschiedene Techniken verwendet, um die Untergrundstruktur zu erhalten. Diese Techniken basieren auf verschiedenen Datensaetzen, z.B. seismische und geologische Daten. Eine sinnvolle Kombination der Techniken sollte ein besseres Abbild des Untergrundes liefern. In dieser Studie wird ein Versuch unternommen geologisch bilanzierte Profile und reflexionsseismische Daten zu integrieren. Soll ein bilanziertes geologisches Profil mit im Feld gemessenen reflexionsseismischen Daten verglichen werden, dann wird das geologische Modell mit Hilfe der seismischen Modellierung in ein seismisches Abbild des Untergrundes verwandelt. Dabei wird die synthetische Modellierung entsprechend der Aquisition der vorliegenden Felddaten durchgefuehrt. Die synthetische Stapelsektion oder das synthetische Migrationsimage werden anschliessend mit den Felddaten verglichen. Abweichungen zwischen beobachteten und Felddaten haben ihre Ursachen sowohl in Geschwindigkeitsfehlern, als auch in der Tatsache, dass eine

  15. Natural gas qualities in the Southern Permian basin; Die Erdgasqualitaeten im suedlichen Permbecken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gerling, P.; Kockel, F. [BGR, Hannover (Germany); Lokhorst, A.; Geluk, M.C. [TNO, Haarlem (Netherlands); Nicholson, R.A. [British Geological Survey, Nottingham (United Kingdom); Laier, T. [Danmarks og Groenlands Geologiske Undersoegelse, Kopenhagen (Denmark); Pokorski, J. [Panstwowy Instytut Geologiczny, Warsaw (Poland)

    1998-12-31

    There is a substantial amount of molecular and isotopic gas data in the literature but mostly in the archives of companies and geological services. As the geological services of most European countries traditionally contain (confidential and non-confidential) data on geology and resources these institutions from Great Britain, the Netherlands, Denmark, Poland and Germany decided to compile molecular and isotopic natural gas data from the area of the Southern European Permian basin. The partially EU-subsidised project was carried out between 1994 and 1997 (LOKHORST ed. 1998) The atlas is based on existing data and also on newly determined molecular and isotopic gas parameters. Ring analyses of national and international standard gases ensure the quality and comparability of the data thus obtained. The aim of the ``stocktaking`` of natural gas was to describe the gas qualities from the Southern North Sea in the West to the Eastern borders of Poland, to characterise them genetically and to relate the to the geological environment. (orig.) [Deutsch] Ein substantieller Anteil von molekularen und isotopischen Gasdaten existiert, teilweise in der Literatur, vor allem aber in den Archiven der Firmen und der geologischen Dienste. Da die geologischen Dienste der meisten europaeischen Laender traditionell (oeffentliche und vertrauliche) Daten ueber die Geologie und Rohstoffe vorhalten, haben sich diese Institutionen aus Grossbritanien, den Niederlanden, Daenemark, Polen und Deutschlands entschlossen, molekulare und isotopische Erdgasdaten aus dem Bereich des suedlichen europaeischen Permbeckens zu kompilieren. Das partiell von der EU gefoerderte Projekt wurde in den Jahren 1994 bis 1997 durchgefuehrt (LOKHORST ed. 1998). Ausser auf bereits vorhandenen Daten beruht der Atlas auf etwa 200 Neu-Bestimmungen molekularer und isotopischer Gasparameter. Ringanalysen nationaler und internationeler Standardgase gewaehrleisteten die Qualitaet und die Vergleichbarkeit der gewonnenen

  16. Vorschrift oder Thunfisch? – Zur Langzeitverfügbarkeit von Forschungsdaten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Tim Hasler

    2013-10-01

    Full Text Available Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann.” Diese Aussage aus einem gänzlich anderen Kontext lässt sich recht treffend übertragen als Wunsch von Dienstleistern und Zweck von Dienstleistungen für Datenproduzenten im Forschungsdatenmanagement. Zwar wirkt Druck zur Datenübergabe nicht förderlich, die Eröffnung einer Option aber sehr wohl. Im vorliegenden Artikel geht es um das Verständnis der Nachhaltigkeit von Forschung und ihren Daten anhand der Erkenntnisse und Erfahrungen aus der ersten Phase des DFG-Projekts EWIG. [Fn 01] Eine Auswahl von Fallstricken beim Forschungsdatenmanagement wird anhand der Erkenntnisse aus Expertengesprächen und eigenen Erfahrungen beim Aufbau von LZA-Workflows vorgestellt. Erste Konzepte in EWIG zur Datenübertragung aus unterschiedlich strukturierten Datenquellen in die „Langfristige Domäne” werden beschrieben. "I'm gonna make him an offer he can't refuse". This quote from a completely different context can be aptly rendered as a statement of service providers as well as the purpose of services for data producers in the field of research data management. Although pressure is not the leverage of choice if you want researchers to deposit their research data in some kind of repository, offering an option does the trick quite well. In this article we present some of the concepts for sustainability of research and its data from the first phase the of the project EWIG, funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft. A selection of pitfalls in research data management is presented based on the findings from expert interviews and our own experiences in the construction of LTP workflows. First concepts in EWIG to transfer data from differently structured data sources into the "Permanent Domain" are described.

  17. UIS Baden-Wuerttemberg. AJA project. Application of JAVA-based solutions in environment, transport and administration. Phase II 2001; UIS Baden-Wuerttemberg. Projekt AJA. Anwendung JAVA-basierter Loesungen in den Bereichen Umwelt, Verkehr und Verwaltung. Phase II 2001

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mayer-Foell, R.; Keitel, A.; Geiger, W. (eds.)

    2001-12-01

    Information and communication technology facilitates data acquisition, recording, evaluation and transmission in many fields of society, but even experts tend to get lost in the flood of data that are available. In order to make it possible to integrate new technological developments in information systems, the Minister of Environment and Transportation continues the project AJA (''Application of JAVA-based solutions'') which was started in 2000. AJA is a sequel to the GLOBUS project which was terminated in 1999. (GLOBUS - Globale Umweltsachdaten im UIS Baden-Wuerttemberg und anderen Systemen). [German] Die Bereiche Umwelt, Verkehr und Verwaltung profitieren bei der Erhebung, Erfassung, Auswertung, Darstellung und Weitergabe ihrer Daten in hohem Masse von Informations- und Kommunikationstechnik (IuK). Manche Darstellungsweisen und Berechnungen werden dadurch erst moeglich. Uebergreifende Zusammenhaenge koennen mit Hilfe der IuK aufgezeigt werden. Die Verwaltung muss Technologien einsetzen, wie sie in der Wirtschaft fuer die Zusammenfuehrung von verteilten Unternehmensdaten verwendet werden, um Entscheidungs grundlagen fuer die Unternehmenspolitik zu liefern (z.B. Data Warehouse). In solchen ''Warenhaeusern von Daten'' finden sich oft nur Experten zurecht. Unsere Herausforderung ist es, diese komplexen Zusammenhaenge nicht nur dem Experten, sondern auch dem Buerger auf moeglichst einfache und wirtschaftliche Weise zu vermitteln. Dem Buerger ist der freie Zugang zu Informationen ueber die Umwelt zu ermoeglichen. Wir sind damit auf dem Wege zu einem Marktplatz von Daten und Informationen fuer den Buerger und die Verwaltung. Um neue technologische Entwicklungen in Informationssystemen einsetzen zu koennen, fuehrt das Ministerium fuer Umwelt und Verkehr (UVM) das 2000 begonnene FuE-Vorhaben AJA ''Anwendung JAVA-basierter Loesungen'' fort. AJA baut auf dem 1999 abgeschlossenen Vorhaben GLOBUS (Globale

  18. Sexuelle Gewalt in der Lebenswirklichkeit von Mädchen und Frauen mit geistiger Behinderung - Ergebnisse eines Forschungsprojekts

    OpenAIRE

    Klein, Susanne; Wawrok, Silke; Fegert, Jörg M.

    1999-01-01

    Gegenstand der Studie ist die Situation 12-25jähriger Berliner Mädchen und Frauen mit geistiger Behinderung, die sexualisierte Gewalt erfahren haben. Befragt wurden 367 Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe in Berlin sowie 15 ausgewählte Anlauf- und Beratungsstellen, die u. a. Angebote zur Problematik der sexuellen Gewalt ma- chen. Der Rücklauf bei den Wohneinrichtungen betrug 68,7%. Die erfragten Stamm- daten geben erstmals Aufschluß über die Geschlechtszugehörigkeit der Bewo...

  19. Aspects of ecomorphology in the five European horseshoe bats (Chiroptera: Rhinolophidae) in the area of sympatry

    OpenAIRE

    Dietz, Christian

    2007-01-01

    Several ecomorphological aspects in the European horseshoe bats were studied. The analysis of the data allows to draw some conclusions about possible niche separating parameters. The thesis consists of seven parts, details can be found in the abstracts of each chapter. Verschiedene ökomorphologische Aspekte der europäischen Hufeisennasen-Fledermäuse wurden untersucht. Die Auswertung der Daten erlaubt Rückschlüsse auf mögliche Parameter, die eine Nischentrennung ermöglichen. Die Arbeit best...

  20. Energie-Versorgung Schwaben AG. Report on the 57th business year 1995; Energie-Versorgung Schwaben AG. Bericht ueber das 57. Geschaeftsjahr 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1996-12-31

    The present report describes the tasks and activities of one of the German power economy`s large integrated companies which operate large-scale power plants. The 1995 business report disclases extensive financial data (balance, profit and loss account etc.). The purpose of the business is to produce, transmit or transport, respectively, and distribute electricity, long-distance thermal energy, and gas. (RHM) [Deutsch] Es wird eine Beschreibung der Aufgaben und Aktivitaeten dieses grossen Verbundunternehmens und Grosskraftwerksbetreibers der deutschen Elektrizitaetswirtschaft gegeben, wobei der Geschaeftsbericht 1995 zahlreiche finanzielle Daten (Bilanz, Gewinn- u. Verlustrechnung etc.) offenlegt. Der Zweck des Unternehmens ist die Erzeugung, Fortleitung und Verteilung von elektrischem Strom, von Fernwaerme und Gas. (RHM)

  1. Aspects socio-économiques d'un compost phytosanitaire issu des ordures appliqué dans l'agriculture périurbaine en Afrique de l'Ouest

    OpenAIRE

    Kessler, Angelika

    2004-01-01

    Im EU finanzierten Projekt "Die Verwendung von kompostiertem Haushaltsmüll in der vorstädtischen Landwirtschaft von Westafrika als Pflanzenschutzmittel", das in Rufisque im Senegal, Conakry und Timbi Madîna in der Republik Guinea sowie Lomé und Tsévié im Togo von 1999 bis 2002 stattfand, wurden die Daten für diese Arbeit erhoben. Diese Orte sind hauptsächlich von Wolofs, Fulfulbe, Sussus und Ewes bewohnt. Ihre Größe variert zwischen 4 000 und 1,4 Mill. Einwohner. Es wurden städtische Gemüseba...

  2. A new NMR measuring instrument for logging while drilling; Ein neues Logging While Drilling Kernspinresonanz-Messgeraet

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fischer, D.M.; Thern, H.F.; Kruspe, T.; Blanz, M. [Baker Hughes INTEQ GmbH, Celle (Germany); Strobel, J. [RWE Dea AG, Hamburg (Germany)

    2003-07-01

    Since 1990, commercial wireline MR measurements are carried out in boreholes. Logging while drilling is a comparatively new technique, in which a MR sensor is integrated in the drilling equipment so that the measured data are available more quickly. Problems may be caused by movement of the drilling rig. The resulting vibrations may distort the MR signal. Current development activities therefore focus on design optimization for higher vibration stability. The contribution explains vibration-induced wrong measuring signals and presents measures to reduce the effects of vibration. Further, a new LWD-MR measuring instrument is presented, the so-called MagTrak{sup TM} which combines the quality and advantages of cable MR-T{sub 2} measurements with a minimum of vibration effects, as is shown by MR data from a commercial borehole. [German] Seit 1990 werden Wireline-MR-Messungen kommerziell im Bohrloch durchgefuehrt. In den letzten Jahren wird an Messgeraeten gearbeitet, die bereits waehrend des Bohrens MR-Daten aufzeichnen (Logging While Drilling, LWD). Dazu wird ein MR-Sensor in den Bohrstrang integriert. Neben der schnelleren Verfuegbarkeit der MR-Daten besteht ein grosser Vorteil der LWD-MR-Messung darin, dass die Daten bereits kurz nach dem Bohren gemessen werden. Die Invasion von Bohrlochspuelung in die Formation dauert dann noch nicht lange an, und die MR-Messung findet im relativ unveraenderten Gestein statt. Probleme beim Einsatz von MR-Messgeraeten waehrend des Bohrens werden vor allem durch die Bewegungen des Bohrstranges verursacht. Vibrationen des MR-Sensors fuehren zu veraenderten Messbedingungen waehrend des Messvorgangs, was zu Verzerrungen im MR-Signal fuehren kann. Den Aufbau des Messgeraetes so zu optimieren, dass Vibrationen einen moeglichst kleinen Einfluss auf die Messung haben, ist ein aktuelles Ziel der heutigen LWD-MR-Entwicklung. In diesem Artikel werden vibrationsverursachte Signalfehler erklaert und Massnahmen genannt, die die

  3. Rezension von: Melanie Krause: Weibliche Nutzer von Computerspielen. Differenzierte Betrachtung und Erklärung der Motive und Verhaltensweisen weiblicher Nutzer von Computerspielen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Astrid Deuber-Mankowsky

    2011-11-01

    Full Text Available In der 2010 veröffentlichten kommunikationswissenschaftlich ausgerichteten Studie geht es um eine quantitative Beschreibung des Nutzungsverhaltens und der Nutzungsmotive computerspielender Frauen. Melanie Krause argumentiert konsequent innerhalb der fachlichen Grenzen der neueren Mediennutzungsforschung. Wirklich neu ist der von ihr unternommene Versuch einer Spielerinnentypologisierung, indem sie auf der Basis der erhobenen Daten zum Nutzungsverhalten und zu Nutzungsmotiven der Spielerinnen vier Cluster gebildet hat. Diese werden mit vier Spielerinnentypen identifiziert, die allerdings hochgradig normativ besetzt sind. Aus der Perspektive der kritischen Gender Studies wäre eine Reflexion und Diskussion der in die Spielerinnentypologie eingeflossenen normativen Voraussetzungen wünschenswert.

  4. Architektur für ein System zur Dokumentanalyse im Unternehmenskontext - Integration von Datenbeständen, Aufbau- und Ablauforganisation

    OpenAIRE

    Baumann, Stephan; Lichter, Jürgen; Malburg, Michael; Maus, Heiko; Meyer auf´m Hofe, Harald; Wenzel, Claudia

    1998-01-01

    Workflowmanagementsysteme werden im Bürobereich verstärkt zur effizienten Geschäftsprozeßabwicklung eingesetzt. Das bereits Mitte der 70er Jahre propagierte papierlose Büro bleibt jedoch gegenwärtig immer noch Utopie. Dieser Widerspruch liegt darin begründet, daß die Handhabung von papierintensiven Vorgängen in hohem Maße abhängig ist von einer Identifkation und Aufbereitung der in den Dokumenten enthaltenen Informationen. Allerdings müssen solche Daten z.B. bei eingehender Post immer noch v...

  5. Empathy and the Big Five

    OpenAIRE

    Paulus, Christoph

    2016-01-01

    Del Barrio et al. (2004) haben vor mehr als 10 Jahren versucht, eine direkte Beziehung zwischen Empathie und den Big Five herzustellen. Im Mittel hatten in ihrer Stichprobe Frauen höhere Werte in der Empathie und auf den Big Five-Faktoren mit Ausnahme des Faktors Neurotizismus. Zusammenhänge zu Empathie fanden sie in den Bereichen Offenheit, Verträglichkeit, Gewissenhaftigkeit und Extraversion. In unseren Daten besitzen Frauen sowohl in der Empathie als auch den Big Five signifikant höhere We...

  6. Energie-Versorgung Schwaben AG. Report on the 58th business year 1996; Energie-Versorgung Schwaben AG. Bericht ueber das 58. Geschaeftsjahr 1996

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1997-09-01

    The present report describes the tasks and activities of one of the German power economy`s large integrated companies which operate large-scale power plants. The 1996 business report disclases extensive financial data (balance, profit and loss account etc.). The purpose of the business is to produce, transmit or transport, respectively, and distribute electricity, long-distance thermal energy, and gas. (RHM) [Deutsch] Es wird eine Beschreibung der Aufgaben und Aktivitaeten dieses grossen Verbundunternehmens und Grosskraftwerksbetreibers der deutschen Elektrizitaetswirtschaft gegeben, wobei der Geschaeftsbericht 1996 zahlreiche finanzielle Daten (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung etc.) offenlegt. Der Zweck des Unternehmens ist die Erzeugung, Fortleitung und Verteilung von elektrischem Strom, von Fernwaerme und Gas. (RHM)

  7. Ein Vorschlag zur Wahl der Zuchtwerte bei der Anwendung dermarkergestützten Selektion

    DEFF Research Database (Denmark)

    Thomsen, Hauke

    2009-01-01

    Im Rahmen dieser Simulationsstudie wurde ein Enkelinnendesign mit 10 Großvätern erstellt, um die Einflüsse unterschiedlicher Eingabevariablen in der markergestützten Selektion zu untersuchen. Dabei wurden genotypische und phänotypische Daten für die Großväter, Großmütter und 500 Söhne simuliert. ......,89), so dass empfohlen wird diese Eingabevariable in der markergestützten Zuchtwertschätzung zu verwenden...

  8. Nichtperiodische zeitkontinuierliche Signale

    Science.gov (United States)

    Plaßmann, Wilfried

    Nichtperiodische Signale haben eine große Bedeutung für die Nachrichten- und Datenübertragung, weil Information nur in nichtdeterministischen Signalen enthalten ist (Teil "Nachrichtentechnik", Abschn. 92.4.1). Aber auch für die Energie- und Regelungstechnik sind sie von Interesse, weil sie entweder Ein- und Ausschaltvorgänge erfassen oder den Übergang von einem momentan stationären Zustand in einen neuen darstellen (Kurzschluss im Energieversorgungsnetz, Auftreten einer Störgröße im Regelsystem). Die Fourier- und die Laplacetransformation können bei nichtperiodischen zeitkontinuierlichen Signalen eingesetzt werden.

  9. Ätiologie und Prävalenz permanenter kindlicher Hörstörungen in Deutschland

    OpenAIRE

    Spormann-Lagodzinski, ME; Nubel, K; König, O; Gross, M; Gross, M

    2003-01-01

    Permanente Hörstörungen bei Kindern haben in den letzten Jahren bezüglich Ätiologie und Prävalenz einen deutlichen Wandel erlebt. In den westlichen Industrienationen ist sie auf 1 bis 3 pro 1.000 Neugeborene gesunken. Nach Ergebnissen des Deutschen Zentralregisters für kindliche Hörstörungen (DZH) liegt die Prävalenz in Deutschland bei ca. 1,2:1.000. Von 6.200 ausgewerteten Datensätzen des DZH haben 36% aller permanenten Hörstörungen eine (vermutlich oder gesichert) genetische Ursache, 18% si...

  10. Identification risk for microdata stemming from official statistics

    OpenAIRE

    Blien, Uwe; Wirth, Heike; Müller, Michael

    1991-01-01

    In diesem methodologischen Forschungsbericht wird über das Risiko der Identifizierung von Individuen aufgrund von Mikrodaten aus der amtlichen Statistik referiert. Bei ihrer Untersuchung, das Identifizierungsrisiko einzelner Individualdatensätze zu klären, gingen die Forscher von dem Umstand aus, daß für die Daten aus amtlichen Quellen keineswegs eine absolute Anonymität, sondern lediglich eine faktische Anonymität gesetzlich vorgeschrieben ist. Das bedeutet, daß zur Identifizierung ein so ho...

  11. Planungsunterstützung für Pankreasoperationen bei Hyperinsulinismus von Kindern

    Science.gov (United States)

    Dornheim, J.; Preim, B.; Preim, U.; Mohnike, K.; Blankenstein, O.; Füchtner, F.; Mohnike, W.; Empting, S.; Mohnike, K.

    Auf Basis von sechs PET/CT-Datensätzen des Pankreas wird eine Computerunterstützung für die Teilresektion der Bauchspeicheldr üse (Pankreas) bei fokalem Hyperinsulinismus von Kindern entwickelt. Ziel ist es, die Lokalisation des krankhaften Fokus im Pankreasgewebe präoperativ dreidimensional zu visualisieren, um so die Sicherheit des Eingriffs zu erhöhen. Die relevanten anatomischen Strukturen werden im CT segmentiert und anschließend dreidimensional visualisiert. Der im PET erkennbare Fokus wird in diese anatomische 3D-Visualisierung eingeblendet. Es zeigt sich eine klare Erkennbarkeit des Fokus in allen sechs Fällen.

  12. GPU-basierte Smart Visibility Techniken für die Planung von Tumor-Operationen

    Science.gov (United States)

    Tietjen, Christian; Kubisch, Christoph; Hiller, Stefan; Preim, Bernhard

    Bei der Planung von Tumoroperationen ist die Einschätzung von Abständen und Infiltrationen zu vitalen Strukturen wichtig. Im Bereich der medizinischen Visualisierung wurden hierfür bereits zahlreiche Techniken entwickelt, die unter dem Begriff Smart Visibility zusammengefasst werden. Zu diesen zählen Ghost Views und Section Views. In diesem Beitrag wird eine GPU-basierte Realisierung dieser Techniken für polygonale Daten vorgestellt. Die Parametrisierung der Techniken erfolgt automatisch, um einen klinischen Einsatz ermöglichen zu können.

  13. Lenkungsmöglichkeiten und Marktmacht des OPEC-Kartells

    OpenAIRE

    Adolf, Jörg

    2002-01-01

    Mit hohen Rohölpreisen und einem neuen Lenkungsanspruch brachte eine wiedererstarkte OPEC die Ölverbraucher 2000/01 zum Zittern. Auch fundamentale Rohölmarkt-Daten deuten auf eine Verschiebung der Kräfteverhältnisse zu Gunsten der OPEC hin. Wie mächtig ist die OPEC tatsächlich? Wie ist die Marktmacht des OPEC-Kartells aus der Sicht der Markt- und Ordnungstheorie zu beurteilen? Welche Perspektiven ergeben sich daraus für die Rohölpreisentwicklung?

  14. Privatsphäre, gibt’s da nicht 'ne App für? - Verbesserung von Privatsphäre-relevantem Verhalten durch bessere Informationen

    OpenAIRE

    Gerber, Paul

    2017-01-01

    Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem digitalen Alltag von Endanwendern und den damit verbundenen Implikationen für die individuelle Privatsphäre. Der digitale Alltag beschreibt dabei den alltäglichen Umgang mit dem Smartphone beziehungsweise digitalen Diensten im Allgemeinen und die dafür häufig notwendige Preisgabe persönlicher Daten. In diesem Kontext wird auch das sogenannte Privatsphären Paradoxon thematisiert, welches den scheinbaren Widerspruch zwischen der Einstellung zu Pri...

  15. Logfile-Analysen: Möglichkeiten und Grenzen ihrer Nutzung bei Untersuchungen zur Mensch-Maschine-Interaktion

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Burkhard Priemer

    2004-06-01

    Full Text Available Die Aufzeichnung der Computernutzung in automatisch generierten elektronischen Protokollen – so genannten Logfiles – entwickelt sich zu einer zunehmend genutzten Erfassungsmethode bei Untersuchungen der Interaktion zwischen Mensch und Computer. Dieser Beitrag bietet einen einführenden Überblick über Verfahren der Logfile-Aufzeichnung und der Analyse der Daten. Neben einer Erläuterung der Begrifflichkeiten werden sowohl Vor- und Nachteile von Logfile-Auswertungen als auch grundlegende Methoden, mathematische Beschreibungen des Nutzerverhaltens und Ansätze der Typisierung von Nutzeraktivitäten dargestellt.

  16. Naturwissenschaftliche Bildung fördern Indikatoren und Zusammenhänge bei Entwicklungsprozessen in SWiSE

    CERN Document Server

    Felchlin, Irene; Labudde, Peter

    2016-01-01

    PISA und TIMSS führten zu einem vermehrten Kompetenzdiskurs in Schule, Unterricht und Bildungspolitik. SWiSE versucht kompetenzorientierten Unterricht durch die Einführung bzw. Weiterentwicklung des selbstständigen Lernens, offener Lehr-Lernformen und Lehrerkooperation zu fördern. Doch stellt sich die Frage, wie unterrichtsrelevant solche Entwicklungsversuche sind. Die Buchbeiträge widmen sich der praxistauglichen Förderung von naturwissenschaftlichem Unterricht. Sie zeigen die Bedeutung von Schule als integrierendem System für alle Beteiligten bei Entwicklungsprozessen. Anhand empirischer Daten aus der Projektevaluation ergeben sich Ansätze zur Umsetzung auf den Ebenen Schule, Lehrpersonen und Lernende.

  17. Big Data in kleinen und mittleren Unternehmen: Eine empirische Bestandsaufnahme

    OpenAIRE

    Vossen, Gottfried; Lechtenbörger, Jens; Fekete, David

    2015-01-01

    Dieser Bericht untersucht das Potential von Big Data in und für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Dafür werden mittels einer Umfrage, Fokus-Interviews und zusätzlichen Recherchen die Potentiale und Herausforderungen bei Big Data untersucht, welche für KMU zu Tragen kommen. Der Begriff Big Data selbst wird genauer betrachtet und es wird erklärt, welche Dimensionen abseits schierer Größe ebenfalls dazu zählen, wie etwa Vielfalt oder Schnelligkeit der Daten. Weiter wird mit eingängigen Prax...

  18. Local Dynamic Map als modulares Software Framework für Fahrerassistenzsysteme

    Science.gov (United States)

    Reisdorf, P.; Auerswald, A.; Wanielik, G.

    2015-11-01

    Moderne Fahrerassistenzsysteme basieren auf der Verarbeitung von Informationen, welche durch die Umfeldwahrnehmung mit unterschiedlicher Sensorik erfolgt. Neben den Informationen aus dem eigenen Fahrzeug ergeben sich durch unterschiedliche Kommunikationsmöglichkeiten (Car2Car, Car2X,...) erweiterte Umfeldwahrnehmungen (siehe Abb. 1). Diese Daten gilt es aufbereitet und zielorientiert einer Anwendung zur Verfügung zu stellen, was mit Hilfe einer Local Dynamic Map (LDM) erfüllt werden kann. Die vorliegende Veröffentlichung beschreibt den Aufbau, Verwendungszweck und Eigenschaften einer entwickelten LDM und geht auf einige Applikationen ein, die mit Hilfe dieser realisiert wurden.

  19. Cyber-Security aus ordnungspolitischer Sicht: Verfügungsrechte, Wettbewerb und Nudges

    OpenAIRE

    Dold, Malte; Krieger, Tim

    2017-01-01

    Cyber-Security ist aus ökonomischer Sicht vor allem eine Frage fehlgeleiteter Anreize. Wenn Marktakteure nicht die vollen Kosten ihres informationstechnologischen Handelns tragen, führt dies zu ineffizienten Märkten. Ein Grund für die geringen Investitionen in Cyber-Security dürfte in fehlenden Verfügungsrechten an den eigenen Daten im Internet liegen. Darüber hinaus müsste das Wettbewerbsrecht ausgeweitet werden, um eine Machtkonzentration auf Anbieterseite zu verhindern und ein Mindestmaß a...

  20. Analysis of an accident involving a battery of hydrogen flasks; Analyse eines Unfalls mit einer Flaschenbatterieanlage fuer Wasserstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lietze, D. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany)

    2000-09-01

    When a hydrogen storage flask battery was used again after an outage period, a small section of the high-pressure collecting main burst. Luckily, the leaking hydrogen did not ignite and there were no fires or explosions causing secondary damage. The cause of failure was identified on the basis of extensive knowledge on pipeline loads shortly after detonative reactions. [German] Nach einer laengeren Pause kam es bei der Inbetriebnahme einer Wasserstoff-Flaschenbatterieanlage zum Bersten eines kleinen Teilstuecks der Hochdrucksammelleitung. Gluecklicherweise gab es keine Zuendung des an dieser Bruchstelle ausstroemenden Wasserstoffs und damit auch keine weiteren Sekundaerschaeden durch einen Brand bzw. durch eine Raumexplosion. Aufgrund der bei umfangreichen Untersuchungen ueber die Beanspruchung von Rohrleitungen bei detonativ verlaufenden Reaktionen gemachten Erfahrungen konnte die Ursache fuer diesen Schadensfall ermittelt werden. (orig.)

  1. Strengthening of the brazed joint for single-crystalline molybdenum by using Mo-40%Ru-B alloys

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiraoka, Y. [Okayama Univ. of Science (Japan). Department of Applied Physics; Igarashi, T. [Tokyo Tungsten Co. Ltd., Toyama (Japan). Research and Development Division

    1998-12-01

    In this study, the bend properties of the single-crystalline molybdenum brazed by using Mo-40%Ru alloys containing boron of 1-6 mass%Ru alloy for the improvement of the joint strength was determined. (orig.) [Deutsch] Durchgefuehrt wurde die Herstellung von Verbindungen aus einkristallinem Molybdaen. Hierbei kamen Mo-40%Ru-Legierungen mit 1 bis 6 Gew.-% Bor als Lotmaterialien zum Einsatz. Festigkeit und Duktilitaet der Verbindungen wurden mittels 3-Punkt-Biegepruefung bei Raumtemperatur und unter fluessigem Stickstoff ermittelt. Die Bruchflaechen der Proben wurden mit Hilfe eines Rasterelektronenmikroskopes untersucht. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen: Der optimale Borgehalt bezueglich Festigkeit und Duktilitaet der geloeteten Verbindung liegt bei 2 Gew.-%. Die entsprechende Probe hat bei einem Biegewinkel von 100 bei Raumtemperatur nicht versagt. Auch unter fluessigem Stickstoff zeigte diese Probe eine Festigkeit in der Groessenordnung des einkristallinen Vollmaterials. (orig.)

  2. Efficiencies of different flue gas purification systems in waste incinerators. Experimental report; Untersuchungen zur Effizienz von unterschiedlichen Systemen zur Rauchgasreinigung bei Muellverbrennungsanlagen. Untersuchungsbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berghoff, R. (comp.)

    2001-07-01

    This investigation was carried out on behalf of the Environmental Office of the state of Nordrhein-Westfalen. Apart from the current and projected exhaust purification systems, also three exemplary systems were analyzed from the ecological and economic point of view. Effects on pollutant freights were established in consideration of energy consumption and the specific cost of waste treatment for each technology. [German] Das konkrete Ziel dieser vom Landesumweltamt NRW vergebenen Untersuchung war es, neben einer Uebersicht ueber die zzt. eingesetzten und auch geplanten Abgasreinigungssysteme (RGR) bei Muellverbrennungsanlagen, die Vor- und die Nachteile von 3 beispielhaft ausgewaehlten Systemen in einem oekologischen und oekonomischen Vergleich knapp und begrenzt darstellen zu lassen. Als Ergebnis wurden die Auswirkungen der unterschiedlichen Verfahren auf die Frachten der emittierten Schadstoffe unter Beruecksichtigung der unterschiedlichen Energieverbraeuche ermittelt und dargestellt. Darueber hinaus wurden die spezifischen Muellbehandlungskosten bei den jeweiligen Gasreinigungstechniken errechnet. (orig.)

  3. Experiments on the TECFLAM standard burner. Final colloquium; Experimente am TECFLAM Standard-Brenner. Abschlusskolloquium

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1999-07-01

    This year's annual seminar had two main subjects: First, the final colloquium of the CRAY-TECFLAM project in which an industrial code for simulation of combustion processes in furnaces and gas turbines was developed in cooperation with the relevant industry, and secondly, investigations on a TECFLAM standard burner which served to establish a reliable set of state variables by different methods that were applied simultaneously, as well as the validation of the mathematical models. [German] Das alljaehrliche oeffentliche Seminar stand in diesem Jahr unter zwei zentralen Themen: zum einen das Abschlusskolloquium des CRAY-TECFLAM-Projekts, in dem ein Industriecode zur Simulation der Verbrennungsvorgaenge in Feuerungen und Gasturbinen - unter Beteiligung der relevanten Industrie - entwickelt wurde, zum anderen die Untersuchungen am TECFLAM Standardbrenner, mit denen ein verlaesslicher Satz von Zustandsgroessen mit unterschiedlichen, aber simultan angewandten Messmethoden ermittelt wird und die mathematischen Modelle validiert werden. (orig.)

  4. Biological indication of nitric oxides; Zum bioindikativen Nachweis von Stickoxiden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Belotti, E.; Kaemmerer, D.; Mangold, U.; Tempes, D.; Arndt, U.

    1992-12-31

    The authors demonstrate the need for a nitrogen oxide bio-indicator and suggest to use nitrate reductase activity in exposed plant leaves to be established in vivo as the action criterium. Studies on the suitability of different plants and cultivation conditions are presented. Their results are taken to show that large-leaved plants like sunflower or tomato grown with ammonia as the only nitrogen source are best suited for bio-indication of nitric oxides. (orig.) [Deutsch] Der Beitrag zeigt die Notwendigkeit eines Bioindikators fuer Stickoxide auf und schlaegt als Wirkungskriterium die Nitratreduktase-Aktivitaet in den Blaettern exponierter Pflanzen, ermittelt mit der in-vivo-Methode, vor. Untersuchungen zur Eignung verschiedener Pflanzen und Anzuchtbedingungen werden vorgestellt. Aus ihnen ist abzuleiten, dass mit Ammonium als einziger Stickstoffquelle angezogene grossblaettrige Kulturpflanzen, etwa Sonnenblume oder Tomate, am ehesten fuer den bioindikativen Nachweis von Stickoxiden geeignet sind. (orig.)

  5. Numerical and experimental investigation of nonsteady state, natural laminar double diffusive convection on heating surfaces of different geometry; Numerische und experimentelle Untersuchung der instationaeren, natuerlichen, laminaren doppelt diffusen Konvektion an Heizflaechen unterschiedlicher Geometrie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dosch, J

    1991-12-31

    The aim of this work is the development of a numerical process independent of the geometry of the flow space. The temperature, concentration and speed fields set up with double diffusive convection should be determined by this and their effect on heat transfer should be determined. The numerical process should be used for non-steady state double diffusive convection in various geometries. The results should be verified experimentally with the aid of holographic interferometry. (orig./IHL) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die Entwicklung eines von der Geometrie des Stroemungsraumes unabhaengigen numerischen Verfahrens. Mit ihm sollen die sich bei doppelt diffusiver Konvektion einstellenden Temperatur-, Konzentrations- und Geschwindigkeitsfelder bestimmt und deren Einfluss auf die Waermeuebertragung ermittelt werden. Das numerische Verfahren soll auf die instationaere doppelt diffusive Konvektion in verschiedenen Geometrien angewendet werden. Die Ergebnisse sollen experimentell mit Hilfe der holographischen Interferometrie verifiziert werden. (orig./IHL)

  6. Kinetics of gasification and combustion of residues, biomass and coal in a bubbling fluidized bed; Die Kinetik der Vergasung und Verbrennung unterschiedlicher Abfaelle, Biomassen und Kohlen in der blasenbildenden Wirbelschicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hamel, S; Krumm, W [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Lehrstuhl fuer Energie- und Umweltverfahrenstechnik

    1998-09-01

    The combustion and gasification characteristics of Rhenish brown coal, domestic waste, waste plastics, wood and sewage sludge were investigated in a bubbling atmospheric fluidized bed in the laboratory scale. The materials were pyrolyzed in the fluidized bed in a nitrogen atmosphere. The residual coke was combuted in the presence of oxygen with varying operating parameters or else gasified in the presence of carbon dioxide. The different materials were characterized by global combustion rates, and kinetic parameters were determined for residual coke combustion. (orig.) [Deutsch] Das Verbrennungs- und Vergasungsverhalten von Rheinischer Braunkohle, Hausmuell, Restkunststoff, Holz und Klaerschlamm wurde in einer blasenbildenden, atmosphaerischen Laborwirbelschicht untersucht. Die Einsatzstoffe wurden in der mit Stickstoff fluidisierten Wirbelschicht pyrolysiert. Der verbleibende Restkoks wurde anschliessend unter Variation der Betriebsparameter mit Sauerstoff verbrannt oder mit Kohlendioxid vergast. Die unterschiedlichen Einsatzstoffe wurden durch globale Vebrennungsraten charakterisiert. Fuer die Restkoksverbrennung wurden kinetische Parameter ermittelt. (orig.)

  7. Simulation of the influence of tar formation in wood gasification processes on the cost of the purified process gas; Simulation des Einflusses der Teerbildung bei der Vergasung von Holz auf die Kosten des gereinigten Produktgases

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Saller, G; Krumm, W [Siegen Univ. (Gesamthochschule) (Germany). Inst. fuer Energietechnik

    1998-09-01

    The influence of the gasification process and the related tar formation rate on the cost of gas production is investigated with the aid of process models. The processes of gasification, gas purification and adsorptive treatment of waste water were modelled mathematically with a view to process mechanisms and cost. Simulations of the overall process helped to obtain a quantitative assessment of the cost of product gas as a function of process parameters like gasification process and tar formation. (orig./SR) [Deutsch] Mit Hilfe von Prozessmodellen wird untersucht, welchen Einfluss das Vergasungsverfahren und die damit verbundene Teerbildung mit entsprechenden Reinigungsverfahren auf die Produktionskosten des gereinigten Produktgases besitzt. Hierfuer werden die Prozesse der Vergasung, Gasreinigung und adsorptiven Abwasseraufbereitung hinsichtlich verfahrenstechnischer Zusammenhaenge und Kosten mathematisch modelliert. Durch Simulation des Gesamtprozesses werden quantitativ die Kosten des Produktgases in Abhaengigkeit von Prozessparametern wie Vergasungsverfahren und Teerbildung ermittelt. (orig./SR)

  8. Effect of pressing temperature on the wear resistance of a Co-based Cr-Mo powder alloy produced by hot pressing

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Somunkiran, Ilyas [Firat Univ., Elazig (Turkey). Metallurgical and Materials Engineering Dept.; Balin, Ahmet [Siirt Univ. (Turkey). Dept. of Vocational High School

    2016-02-01

    In this study, Co-based Cr-Mo powder alloy was produced at different pressing temperatures by using hot pressing technique and abrasive wear behaviors of the produced specimens were examined. Produced specimens were exposed to abrasive wear experiment using block on disc wear test device by applying a load of 50 N with 100-mesh SiC abrasive paper. Each specimen was investigated at 25, 50, 75 and 100 m. At the end of the experiment, abrasive wear results of the specimens were determined by calculating their mass losses. Microstructural properties of the specimens which were produced at different pressing temperatures were investigated by optical and SEM examinations and their wear resistances were examined by abrasive wear experiments. Consequently, it was observed that in Co-based Cr-Mo powder alloy produced by hot pressing technique; as sintering temperature increased, size of neck formations between the powder grains increased, porosity decreased and abrasive wear resistance increased. [German] In diesem Beitrag zugrunde liegenden Studie wurde eine Co-basierte Cr-Mo-Legierung mittels Heisspressens hergestellt und der Abrasivverschleisswiderstand dieser Proben untersucht. Die hergestellten Proben wurden dem Abrasivverschleissversuch durch einen Block-Scheibe-Versuchsaufbau unterzogen, wobei eine Kraft von 50 N mit einem SiC-Papier (100 mesh) verwendet wurde. Jede Probe wurde ueber eine Distanz von 25, 50, 75 und 100 m untersucht. Am Ende der jeweiligen Experimente wurden die Abrasivverschleissergebnisse ermittelt, indem die Massenverluste berechnet wurden. Die mikrostrukturellen Eigenschaften der Proben, die bei verschiedenen Presstemperaturen hergestellt wurden, wurden mittels optischer und Rasterelektronenmikroskopie bestimmt und ihr Verschleisswiderstand anhand der Verschleissversuche ermittelt. Schliesslich wurde beobachtet, dass bei steigender Sintertemperatur der heissgespressten Co-basierten Cr-Mo-Pulverlegierung die Groesse der Einschnuerungen zwischen den

  9. THESEUS - achieving maximum possible road transport tanker safety by means of experimental accident simulation; THESEUS - Tankfahrzeuge mit hoechsterreichbarer Sicherheit durch experimentelle Unfallsimulation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rompe, K.; Heuser, G.

    1996-03-01

    wurden durch Untersuchungen an Tankfahrzeugkomponenten und begleitende komplexe Berechnungen der Versagensmechanismen ergaenzt. Parallel dazu wurde die statische Kippstabilitaet von Tankfahrzeugen auf einer Kippbruecke ermittelt. In dynamischen Fahrversuchen, ergaenzt durch rechnerische Simulation, wurden Ursachen und konstruktive Moeglichkeiten zur Vermeidung des Umkippens als haeufigste Unfallursache mit Gefahrgutaustritt analysiert. Als Ergebnis wurden Massnahmen zur Erhoehung der Sicherheit der Tankfahrzeuge ermittelt und zum Teil einer Nutzen/Kosten-Betrachtung unterzogen. (orig.)

  10. Changing of the ELAN data acquisition to an integrated system with VME frontend acquisition and VAX work station analysis; Umruestung der ELAN-Datenerfassung auf ein integriertes System mit VME-Frontend-Erfassung und VAX-Workstation-Analyse

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Foerster, W.

    1991-07-01

    A new data acquisition system for the experiment ELAN at the electron stretcher accelerator ELSA had become necessary due to changes in the experimental setup. The data acquisition and analysis which formerly both were performed by a single computer system are now separately done by a VMEbus-Computer and a VAX-Workstation. Based on the software components MECDAS (Mainz Experiment Control and Data Acquisition System) and GOOSY (GSI Online Offline System) a powerfull tool for data acquisition and analysis has been adapted to the requirements of the ELAN experiment. (orig.). [Deutsch] Ziel dieser Arbeit war die Bereitstellung eines neuen Datenerfassungssystems fuer das ELAN-Experiment am Physikalischen Institut der Universitaet Bonn. Als Grundlage hierzu dienten das an der Universitaet Mainz entwickelte System MECDAS und das von der Gesellschaft fuer Schwerionenforschung in Darmstadt stammende Softwarepaket GOOSY. Die Auslese der vom Experiment kommenden Daten wird ueber ein CAMAC-System von MECDAS auf einem VME-Rechner vorgenommen. Dazu wurden in MECDAS neue Auslesealgorithmen eingebettet, die sich teilweise aus experimentellen Notwendigkeiten ergaben und zum anderen den vollen 24-bit Zugriff auf den CAMAC-Bus ermoeglichten. Die gepufferten Daten werden zu einer VAX-Workstation weitergeleitet, auf der sie von GOOSY-Prozessen gesichert und anaylsiert werden. (orig.).

  11. Ecological relations between fish assemblages and their habitats in the Elbe River (ELFI). Final report; Oekologische Zusammenhaenge zwischen Fischgemeinschafts- und Lebensraumstrukturen der Elbe (ELFI). Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nellen, W.; Kausch, H.; Thiel, R.; Ginter, R. (eds.)

    2002-12-01

    In the framework of the joint project, extensive data were obtained with regard to ecomorphology and hydro-dynamics of fish habitats, species diversity, age structure, abundance, habitat quality, habitat use, larval drift, migrations, growth, health status and population genetics of the fish fauna of the middle Elbe River. The data were stored in data banks and were used as basis to assess the middle Elbe River, to formulate a fish-ecological guiding view, and to develop predictive habitat models for different life stages of indicatory fish species. The data and results of the joint project will be stored in fish data banks of the ARGE Elbe and of the Federal Institute of Hydrology. The information is useful for the development of decision support systems. (orig.) [German] Im Rahmen des Verbundprojekts wurden umfangreiche Daten zu Oekomorphologie und Hydrodynamik von Fischhabitaten, zu Artendiversitaet, Altersstruktur, Abundanz, Habitatqualitaet und -nutzung, Larvendrift, Wanderungen, Wachstum, Gesundheitsstatus und Populationsgenetik der Fischfauna in der Mittelelbe erhoben und in Datenbanken abgelegt. Darauf aufbauend wurde die Mittelelbe fischoekologisch bewertet, ein fischoekologisches Leitbild formuliert und prognosefaehige Habitatmodelle fuer verschiedene Lebensstadien von Indikatorfischarten entwickelt. Die Daten und Ergebnisse des Verbundprojekts fliessen in die Fischdatenbanken der ARGE Elbe und der Bundesanstalt fuer Gewaesserkunde ein und stehen fuer die Entwicklung von DSS (Decision Support Systems) zur Verfuegung. (orig.)

  12. Sewage sludge volumes and disposal strategies in Germany and Europe today; Aktuelle Klaerschlammmengen und Ihre Entsorgung in Deutschland und Europa

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Esch, B.; Loll, U.

    2001-07-01

    This report presents the latest data published by the Federal Statistical Authority on the quantities of sewage sludges in Germany and their disposal. It also shows the quantities and their relation to the population. In addition to the quantities of sewage sludge, their qualities are also shown. The report is completed by data from the European Union. With brief explanations and clear graphics, the statistical key data can help anybody to achieve an extensive overview of the subject. The report also gives ideas for in-debth studies. [German] In vorliegendem Bericht werden die aktuellsten Daten des Statistischen Bundesamtes zum Anfall und Entsorgung der Klaerschlaemme in Deutschland vorgestellt. Es wird weiterhin dargestellt, wie sich die Mengen im Verhaeltnis zwischen Einwohner und Einwohnergleichwerten verhalten. Neben den Klaerschlammmengen werden auch die Klaerschlammqualitaeten dargestellt. Ergaenzt wird dieser Bericht durch Daten aus der Europaeischen Union. Mit kurzen Erlaeuterungen und anschaulichen Grafiken koennen die Eckdaten der Statistik jedem zu einem umfassenden Ueberblick verhelfen. Fuer vertiefende Studien werden Anhaltspunkte und Anregungen gegeben. (orig.)

  13. Energetic and ecological aspects of the modernisation of prefabricated large-panel buildings; Ergebnisse der Sanierung von industriell errichteten Gebaeuden der Blockbauart unter energetischen und oekologischen Aspekten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schenk, H. [Gebaeudewirtschaft Merseburg GmbH (Germany); Schramek, E.R.; Kaiser, M. [Gertec GmbH, Essen (Germany); Goerres, M. [Dortmund Univ. (Germany). Lehrstuhl Technische Gebaeudeausruestung

    1997-12-31

    In the new federal states, some four million residential units are still heated with individual stoves fired with briquetted brown coal. These stoves will be replaced by modern heating systems using natural gas or fuel oil or by district heat. Action taken within the framework of this research project is to permit making informative statements as to the amount of energy to be saved by modernization measures and the potential for cutting down carbon dioxide emissions. The data provided concern space heat energy consumption, end-use energy consumption, and primary energy consumption. Regarding the pollutant budget, information on climate-relevant and other pollutants is given. (MSK) [Deutsch] In den neuen Bundeslaendern werden noch ca. 4 Millionen Wohnungen mit Braunkolebriketteinzeloefen beheizt. Diese werden durch moderne mit Erdgas und Heizoel betriebene Heizungssysteme oder Fernwaerme ersetzt werden. Die in diesem Forschungsprojekt durchgefuehrten Massnahmen sollen aussagekraeftige Daten ueber die erreichbare Energieeinsparung durch Sanierungsmassnahmen und das Minderungspotential der Kohlendioxid-Emissionen liefern. Es sind Daten zum Heizwaermeverbrauch, zum Endenergieverbrauch, sowie zum Primaerenergieverbrauch enthalten. Fuer die Schadstoffbilanz werden Angaben zu klimarelevanten und zu sonstigen Schadstoffen gemacht. (MSK)

  14. {delta}{sup 13}C in Tibetan juniper trees - climate trends through the past 1600 years; {delta}{sup 13}C in tibetischen Wacholdern - Klimaentwicklung der letzten 1600 Jahre

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zimmermann, B.

    1998-09-01

    A {delta}{sup 13}C{sub Zell}-chronology of juniper tree cellulose from the upper treeline covering the last 1600 years was set up. The tree site is situated close to Qamdo in southeast Tibet at an altitude of 4350 m a.s.l. The southwest slope gets rain during the Indian summer monsoon. Ten trees have been sampled either by coring or by cutting of trunc-sections in pentad sampling interval. Three trees were analysed in two different radial directions. The very positive {delta}{sup 13}C{sub Zell}-data generally varying around -18,75 permille show the typical low fractionation of high mountain plants. Different interpretations are suggested for data before and after 1800 A.D. (orig.) [Deutsch] An Zellulose von Wacholdern der oberen Waldgrenze in Suedost-Tibet wurde eine 1600-jaehrige {delta}{sup 13}C{sub Zell}-Chronologie aufgestellt. Der Standort liegt in 4350 m ue.M. in der Naehe von Qamdo, ist nach Suedwest geneigt und erhaelt Niederschlaege in den Sommermonaten durch den Indischen-Suedwest-Monsun. Zehn Baeume wurden anhand von Kernen und Stammscheiben in Abschnitten von fuenf Jahren beprobt. An drei Baeumen konnten zwei Segmente desselben Baumes untersucht werden. Die im Mittel sehr positiven {delta}{sup 13}C{sub Zell}-Daten um -18,75 permille deuten auf eine fuer Hochgebirgspflanzen typische geringere Fraktionierung hin. Unterschiedliche Interpretationswege werden fuer die Daten vor und nach 1800 verfolgt. (orig.)

  15. Structure, design and statistical programme library of the meteorological database of Potsdam-Institut fuer Klimaforschung; Struktur, Aufbau und statistische Programmbibliothek der meteorologischen Datenbank am Potsdam-Institut fuer Klimaforschung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oesterle, H.; Glauer, J. [Potsdam-Institut fuer Klimafolgenforschung (PIK), Potsdam (Germany); Denhard, M. [Frankfurt Univ. (Germany). Inst. fuer Meteorologie und Geophysik

    1999-01-01

    The relational database management system (ORACLE) using different client interfaces (browser, SQL, precompiler) is the most important basis for data organization and storage. The creation of a data bank system at PIK includes: Acquisition of meteorological data series for the projects executed at PIK; development of a database structure on the basis of daily values; control, analysis and classification of data into given storage formats; development and application of statistical software. There are currently 20 different types of data sets with daily, monthly and annual data which are functionally interconnected and updated. All data sets are continuously updated. (orig.) [Deutsch] Wesentliche Grundlage der Datenorganisation und -speicherung bildet das relationale Datenbanksystem ORACLE mit den dazugehoerigen Werkzeugen (Browser, SQL- und Precompiler). Die Entwicklung des Datenbanksystems am PIK umfasst folgende Etappen: - Erwerb von meteorologischen Datensaetzen fuer die am Institut laufenden Forschungsvorhaben; - Entwicklung einer Speicherstruktur auf der Basis von Tageswerten; - Kontrolle, Analyse und Einordnung der Daten in die vorgegebenen Speicherformate; - Entwicklung der zur Datennutzung notwendigen statistischen Programmbibliothek. Zur Zeit gibt es 20 verschiedene Typen von Datensaetzen. Sie enthalten taegliche, monatliche und jaehrliche Daten und sind funktional miteinander verbunden. Alle Datensaetze werden kontinuierlich erweitert. (orig.)

  16. The role of F-18 FDG-PET for 3-D radiation treatment planning of non-small cell lung cancer - first results of a prospective study; Einsatz der F-18-FDG-PET in der 3-D-Bestrahlungsplanung des nichtkleinzelligen Bronchialkarzinoms: erste Ergebnisse einer prospektiven Studie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmuecking, M.; Baum, R.P.; Przetak, C.; Niesen, A. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin/PET-Zentrum; Lopatta, E.C.; Wendt, T.G. [Jena Univ. (Germany). Klinik fuer Radiologie, Abt. Strahlentherapie; Plichta, K.; Leonhardi, J. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Inst. fuer Bildgebende Diagnostik

    2001-04-01

    Spiral-CT- und eine F-18-FDG-PET-Untersuchung innerhalb von 10 Tagen. Die PET-Daten wurden iterativ rekonstruiert, anschliessend erfolgte die Bildfusion mit den CT-Daten. Zunaechst wurden Zielvolumina und die Volumina der Risikoorgane (Lunge, Herz, Rueckenmark) basierend auf CT-Daten generiert. Anschliessend wurden erneut die Zielvolumina, basierend auf den PET-Daten errechnet. Fuer jedes Zielvolumen wurden Bestrahlungsplaene erstellt und Dosis-Volumen-Histogramme (DVH) berechnet. Durch die Integration der metabolischen PET-Zusatzinformation in die 3-D-Bestrahlungsplanung, konnten kleinere Zielvolumina bei 25 von 27 Patienten generiert werden (im Mittel um 12%, Spannbreite von 3% bis 21%). Die auf PET-Daten basierenden DVH zeigten eine Dosisreduktion an den Risikoorganen, V{sub Lunge} (20 Gy) konnte im Mittel um 10% (Spannbreite 5% bis 17%) reduziert werden. Bei 2 Patienten war das auf der PET basierende Zielvolumen groesser, als das auf der CT basierende Volumen, da im PET Lymphknotenmetastasen detektiert wurden, die im CT morphologisch unauffaellig erschienen (Groesse<10 mm). Die F-18-FDG-PET liefert nuetzliche Zusatzinformationen zu den morphologisch-anatomisch orientierten bildgeben Verfahren und ermoeglicht eine exaktere Lokalisation von Lymphknotenmetastasen und eine genauere Bestimmung der Primaertumorausdehnung. Bedingt durch kleinere Zielvolumina, konnte bei 93% der Patienten die Strahlentherapie mit kleineren, toxizitaetsaermeren Volumina durchgefuehrt werden. Andererseits ist eine komplette Tumorerfassung mit hoeherer Genauigkeit moeglich, sodass wahrscheinlich eine bessere Tumorkontrolle resultiert. Durch den Einsatz der FDG-PET in der 3-D-Bestrahlungsplanung koennte moeglicherweise die therapeutische Breite der Radiotherapie erhoeht werden. Um dies zu sichern, sind weitere Untersuchungen notwendig. (orig.)

  17. Characterization of graded iron / tungsten layers for the first wall of fusion reactors; Charakterisierung gradierter Eisen/Wolfram-Schichten fuer die erste Wand von Fusionsreaktoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heuer, Simon

    2017-07-01

    Energiequelle bislang eine Herausforderung dar. Insbesondere fuehren hohe thermische Lasten und Neutronen-induzierte Schaedigung zu extremen Anforderungen an die Materialauswahl fuer Plasma-zugewandte Komponenten (PFCs). Diese sind daher nach derzeitigem Verstaendnis aus einer Wolfram-Schutzschicht, welche an eine Struktur aus niedrig aktivierbarem ferritisch-martensitischen (RAFM) Stahl gefuegt wird, zu fertigen. Aufgrund des diskreten Uebergangs von Materialeigenschaften an der RAFM-W-Fuegezone sowie thermischer Lasten, entstehen hier makroskopische Spannungen und plastische Dehnungen. Ein gangbarer Weg, diese zu reduzieren, stellt die Implementierung einer Zwischenschicht mit gradiertem RAFM/W-Verhaeltnis, einem s.g. funktional gradiertem Material (FGM), in der Fuegezone dar. In der vorliegenden Arbeit werden Makrospannungen und -dehnungen in der ersten Wand des Fusionsreaktors DEMO mittels einer Finite Elemente Simulation untersucht und bewertet. In diesem Rahmen werden Modell-Komponenten mit und ohne gradierter Zwischenschicht beruecksichtigt und der Vorzug eines FGM herausgestellt. Parameterstudien dienen einer konstruktiven Richtlinie fuer die strukturelle Umsetzung von FGMs und Komponenten der ersten Wand. Es wird ausserdem die Machbarkeit von vier Methoden (Magnetron Sputtering, Fluessigphaseninfiltration, modifiziertes atmosphaerisches Plasmaspritzen und Electro Discharge Sintering) hinsichtlich der Herstellung von FGMs studiert. Die entstehenden Schichten werden mikrostrukturell, thermo-physikalisch und mechanisch detailliert untersucht. Auf Grundlage dieser Charakterisierung und der Finite Elemente Simulation wird ihre Eignung als gradierte Schicht in der ersten Wand von DEMO evaluiert und schliesslich mit alternativen Fuegesystemen, die derzeit im Forschungsumfeld erprobt werden, verglichen.

  18. Influence of age and menstrual cycle on mammography and MR imaging of the breast; Einfluss von Alter und Menstruationszyklus auf Mammographie und MR-Mammographie

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller-Schimpfle, M.; Ohmenhaeuser, K.; Claussen, C.D. [Tuebingen Univ. (Germany). Abt. fuer Radiologische Diagnostik

    1997-09-01

    Age and menstrual cycle have an important influence on the breast. This well-known fact is experienced in the daily routine of gynecologists and radiologists. The number of publications addressing the effect of these influences on imaging, however, is surprisingly low. The aim of this work is to describe the influences of age and menstrual cycle on the breast and to address their clinical relevance for mammography and MR mammography. Therefore, own data are presented concerning the age and menstrual cycle influences on breast parenchyma in dynamic MR mammography. Literature data are used to correlate mammography and MR imaging findings with these influences. The changes of the breast due to age and menstrual cycle have important direct implications on performing and reading conventional mammography and MR mammography. The knowledge of these changes is also helpful in the interpretation of findings when comparing different methods. Finally, the data gained by using imaging methods enable important basic insights into physiology and physiopathology of the breast in vivo. (orig.) [Deutsch] Alter und Menstruationszyklus stellen wichtige Einflussfaktoren auf die Mamma dar. Diese Tatsache ist klinisch lange bekannt und im Alltag des Gynaekologen wie Radiologen staendig praesent. Dagegen ist die Anzahl der Publikationen zu den Auswirkungen dieser Einfluesse auf die Bildgebung erstaunlich niedrig. Ziel dieser Arbeit ist es, die alters- und zyklusabhaengigen Veraenderungen der Mamma und deren klinische Relevanz fuer die Mammographie und MR-Mammographie darzustellen. Zu diesem Zweck werden aus einer eigenen Studie Daten der dynamischen MR-Tomographie zum Alters- und Zykluseinfluss auf das Mammaparenchym praesentiert. Darueber hinaus werden diese Einflussfaktoren mit mammographischen und MR-tomographischen Daten aus der Literatur korreliert. Dabei zeigt sich, dass sich aus den alters- und menstruationszyklusbedingten Veraenderungen der Brust wichtige unmittelbare

  19. Modeling and experimental validation of CO heterogeneous chemistry and electrochemistry in solid oxide fuel cells

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Yurkiv, Vitaly

    2010-12-17

    In the present work experimental and numerical modeling studies of the heterogeneously catalyzed and electrochemical oxidation of CO at Nickel/yttria-stabilized zirconia (YSZ) solid oxide fuel cell (SOFC) anode systems were performed to evaluate elementary charge-transfer reaction mechanisms taking place at the three-phase boundary of CO/CO{sub 2} gas-phase, Ni electrode, and YSZ electrolyte. Temperature-programmed desorption and reaction experiments along with density functional theory calculations were performed to determine adsorption/desorption and surface diffusion kinetics as well as thermodynamic data for the CO/CO{sub 2}/Ni and CO/CO{sub 2}/YSZ systems. Based on these data elementary reaction based models with four different charge transfer mechanisms for the electrochemical CO oxidation were developed and applied in numerical simulations of literature experimental electrochemical data such as polarization curves and impedance spectra. Comparison between simulation and experiment demonstrated that only one of the four charge transfer mechanisms can consistently reproduce the electrochemical data over a wide range of operating temperatures and CO/CO{sub 2} gas compositions. (orig.) [German] In der vorliegenden Arbeit wurden experimentelle und numerische Untersuchungen zur heterogen katalysierten und elektrochemischen Oxidation von CO an Anodensystemen (bestehend aus Nickel und yttriumdotiertem Zirkoniumdioxid, YSZ) von Festoxidbrennstoffzellen (engl. Solid Oxide Fuel Cells, SOFCs) ausgefuehrt, um den mikroskopischen Mechanismus der an der CO/CO{sub 2}-Gasphase/Ni-Elektrode/YSZ-Elektrolyt- Dreiphasen-Grenzflaeche ablaufenden Ladungsuebertragungsreaktion aufzuklaeren. Temperaturprogrammierte Desorptionsmessungen (TPD) und Temperaturprogrammierte Reaktionsmessungen (TPR) sowie Dichtefunktionaltheorierechnungen wurden ausgefuehrt, um adsorptions-, desorptions- und reaktionskinetische sowie thermodynamische Daten fuer die CO/CO{sub 2}/Ni- und CO/CO{sub 2}/YSZ

  20. Fracture mechanics based assessment of postulated flaws in the nozzle region of RPV-KKS under loss of coolant accidents; Bruchmechanische Bewertung von postulierten Fehlern im Stutzenbereich des RDB-KKS bei Kuehlmittelverlust-Stoerfaellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Siegele, D.; Hodulak, L.; Varfolomeyev, I. [Fraunhofer-Institut fuer Werkstoffmechanik (IWM), Freiburg im Breisgau (Germany); Nagel, G. [Preussen Elektra AG, Hannover (Germany). Hauptverwaltung

    1998-11-01

    Plastifizierungen im Plattierungs- und im ferritischen Stutzenbereich, so dass das K-Konzept der linear-elastischen Bruchmechanik nur eingeschraenkt angewendet werden kann. Fuer postulierte Risse unter der intakten Plattierung werden J-Integral-Werte ermittelt, die unter dem Initiierungswert J{sub i} des eingesetzten Werkstoffs liegen, so dass eine Rissinitiierung ausgeschlossen ist. Fuer den groessten postulierten, 20 mm tiefen Oberflaechenriss bei durchtrennter Plattierung wird entsprechend der Risswiderstandskurve ein Risswachstum von ca. 0,1 mm ermittelt. Die analytische Methode zur Berechnung von Spannungsintensitaetsfaktoren wurde auf die Behandlung von Stutzenkantenrissen unter der Plattierung erweitert. (orig.)

  1. Exploration of joint systems and major horizontal stress direction in HDR drillholes of the Soultz site (Alsace, France)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genter, A [BRGM/GIG, Orleans (France); Tenzer, H [Stadtwerke Bad Urach (Germany)

    1997-12-01

    Borehole imaging logs enable continuous recording of natural and artificial planar discontinuities on the drillhole wall and data of the drillhole geometry to be made. Efforts were made to resolve the orientation and characterization of the natural joint system, the active fault pattern, the alteration zones, the orientation of microcracks and the direction of maximum horizontal stress. Intense logging operations and measurements were carried out in the HDR drillholes GPK1 and EPS1 between 1000 and 3600 m depth in the Muschelkalk, Bunter and Granite at Soultz sous Forets. With the help of investigations on subvertical fractures the orientation of the maximum horizontal stress direction was determined as N175 E{+-}17 . These results are consistent with previous investigations performed in the horeholes GPK-1 and EPS-1. (orig./AKF) [Deutsch] Bohrlochmessungen mit dem akustschen Borehole Televiewer und elektrischen Formation MicroScanner (Imager) sowie dem Azimuthal Resistivity Imager und verschiedenen Sonic-Sonden ermoeglichen eine kontinuierliche Aufnahme sowohl von natuerlichen und kuenstlich erzeugten planaren Diskontinuitaeten an der Bohrlochwand als auch der Bohrlochgeometrie. Es wurden die Orientierung und Charakterisierung des natuerlichen Kluftsystems, das aktive Stoerungsmuster, die Alterationszonen, die Orientierung von Mikrorissen und die Orientierung der maximalen horizontalen Hauptspannungsrichtung ermittelt. Die Verfuegbarkeit von Strukturdaten aus Bohrloechern durch Bohrlochmessungen und hydraulischen Testen ermoeglicht die Bestimmung von hydraulisch aktiven Klueften und deren Beziehung zum regionalen Spannungsfeld. Mit Hilfe spezieller Bohrloch-Logs wurden die Orientierung und Haeufigkeit planarer Diskontinuitaeten und ihre scheinbare Oeffnungsweite sowie die Vorzugsrichtung der verschiedenen scheinbaren Weiten bestimmt. Innerhalb des gemeinsamen europaeischen Hot-Dry-Rock-Geothermal-Forschungsprogramms wurden vielfaeltige Bohrlochmessungen in den

  2. Chronic lead intoxication; Chronische Bleiintoxikation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wieseler, B.; Leng, G. [Duesseldorf Univ. (Germany). Inst. fuer Hygiene; Lenz, S.; Schultz, C. [Klinikum Remscheid GmbH, Remscheid (Germany); Wilhelm, M. [Bochum Univ. (Germany). Inst. fuer Hygiene, Sozial- und Umweltmedizin

    1999-02-01

    chronischen Bleiintoxikation zeigte. Die Blutbleiwerte lagen stets um 600 {mu}m/L. Die Belastungsquelle konnte bisher nicht sicher ermittelt werden. Die Ortsbegehung und weitere umweltmedizinische Untersuchungen ergaben keinen Anhalt fuer eine besondere Bleibelastung. Anamnestisch wurde eine hohe beruflich bedingte Bleiexposition (Arbeit am Bleiofen) fuer den Zeitraum 1952-62 ermittelt. Daraus wurde die Verdachtsdiagnose Bleimobilisation bei Osteoporose abgeleitet. Auffallend waren ferner die Befunde der sechs Roentgen-Abdomenuebersichtsaufnahmen, die innerhalb eines Jahres bei insgesamt drei stationaeren Aufnahmen sowie den entsprechenden Entlassungen erhoben wurden. Im Vergleich zeigten sie vom Verlauf her eine chronisch rezidivierende alimentaere Zufuhr von Metallpartikeln unklarer Herkunft. Therapeutisch wurde eine Chelatbildnertherapie mit 2,3-Dimercapto-1-propansulfonsaeure (DMPS, Dimaval {sup trademark}) durchgefuehrt. Diese fuehrte zu einer Beschwerdefreiheit der Patientin. Der Blutbleispiegel sank unter 400 {mu}g/L, stieg aber nach wenigen Wochen auf die Ausgangswerte wieder an. (orig.)

  3. Development and test of a soot-specific method for immission measurement. Pt. 3. Content determination of tire abrasion in atmospherical elementary carbon; Weiterentwicklung und Erprobung eines Immissionsmessverfahrens zur spezifischen Erfassung von Russpartikeln. T. 3. Ermittlung des Anteils von Reifenabrieb am atmosphaerischen elementaren Kohlenstoff

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pfaender, N.; Weinberg, G.; Wild, U.

    1996-12-01

    The purpose of this study was to find out methods of discrimination between diesel soot and tire abrasion in carbons of aerosol filter samples. A method of determination between diesel soot and tire abrasion should be found because of the offered standard methods (combustion methods) do not distinguish between the carbon forms. A considerable content of tire abrasion traffic control samples of ``carbon`` would require a correction of the integral ascertained carbon concentration. Three sets of samples have been investigated with the help of TEM, SEM, EDX and ESCA. One basis for discrimination is the chemical activity of the surfaces. While the tire abrasion shows a chemically saturated polymer surface, the diesel soot has a chemically very active soot surface. A second basis for discrimination is the very different particle-size distribution of the diesel soot and the tire abrasion particles. This has been ascertained with the help of TEM and SEM. The results of 3 sets of samples show that a corresponding semi-quantitative discrimination with morphological, element analytical and surface analytical methods between diesel soot and tire abrasion is possible. The main result is a low to very low abundance of the tire abrasion in the total carbon contents. An absolute determination fails mainly because of the interference of the tire abrasion analysis with molecular hydrocarbons. The samples succumb to chemical ageing, where especially diesel soot partially oxidizes. A Thermal treatment also changes the chemical nature of the soot components. (orig.) [Deutsch] Die Aufgabe dieser Arbeit war es, Methoden zu finden, die in einer Aerosolfilterprobe Kohlenstoffe nach Dieselruss und Reifenabrieb zu unterscheiden vermoegen. Es sollte eine grobe Quantitifizerung des Reifenabrieb am Dieselruss ermittelt werden, da in den vorgeschlagenen Standardverfahren (Oxidationsverfahren) nicht zwischen den Kohlenstoff-Formen unterschieden werden kann, was bei erheblichen Anteilen von

  4. Really off? Results of the Land-wide stand-by-function-off campaign of the energy trust Energiestiftung Schleswig-Holstein; Wirklich aus? Ergebnisse der landesweiten Stromsparkampagne der Energiestiftung Schleswig-Holstein

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wortmann, K.; Moehring-Hueser, W. [Energiestiftung Schleswig-Holstein, Kiel (Germany); Schoetz, D. [Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrueck (Germany); Krieg, O. [TNS-Emnid, Bielefeld (Germany)

    2002-02-01

    The article refers to the energy efficiency campaign launched last year in the Land of Schleswig-Holstein (and reported in ''et'' 51 (2001)). The campaign was intended to enhance awareness of the general public of the money and energy savings that are possible by as simple a measure as to turn off the stand-by function of electric appliances. The results of the campaign in terms of feedback and change in consumer behavior are presented in full detail. (orig./CB) [German] Das Ziel der schleswig-holsteinischen Energieeffizienzkampagne 'aus. wirklich aus?' war es, auf witzig lockere Art aufzuklaeren, den Wunsch nach tieferer Information zu wecken und so schliesslich die Voraussetzung fuer ein geaendertes Nutzungs- und Nachfrageverhalten zu schaffen. Nun liegen exzellente Daten zur Werbewirkungskontrolle vor, die zeigen, dass die Kampagne ihr Ziel erreicht hat. (orig./CB)

  5. Smarte Städte. Digitalisierte urbane Infrastrukturen und ihre Subjekte als Themenfeld kritischer Stadtforschung

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sybille Bauriedl

    2017-06-01

    Full Text Available Welche Bedeutung hat eine zunehmend digitale Vernetzung für (europäische Städte und ihre Bewohner_innen? Die aktuelle kritische „Smart City“-Forschung versucht diese Frage für unterschiedliche Aspekte der Stadtpolitik zu beantworten. Sie betrachtet Smart City als Marketingetikett wettbewerbsorientierter Stadtregierungen, als Dienstleistungsprodukt von IT-Konzernen und als Eingangstor zur deregulierten Vernetzung digitaler Daten. Dieser Beitrag setzt sich systematisch mit der Verwobenheit dieser Aspekte auseinander, mit einem Fokus auf erstens digital vernetzte Infrastrukturen kommunaler Daseinsvorsorge und zweitens auf vernetzte Interaktions- und Kommunikationstechnologien in der Alltagspraxis. Dabei wird die diskursive, die strukturelle und die subjektive Ebene von Optimierungsversprechen, Selbststeuerung und Ermächtigung diskutiert. Diese Betrachtung zeigt Städte als Orte spontaner, ungeplanter und widerständiger Interaktionen, die gleichzeitig an Effizienz-, Kontroll-, Optimierungs- und Wettbewerbsidealen ausgerichtet sind.

  6. Measurements of the beam background in ALEPH

    CERN Document Server

    Lutters, Gerd Rudolf

    2001-01-01

    Die vorliegende Arbeit fa t die in den Jahren gewonnenen Erkenntnisse uber strahl induzierten Untergrund in dem ALEPHExperimentdetektor des LEPSpeicherringes GeV Strahlenergie zusammen Die selbstentwickelte AnkunftszeitAnalysetechnik erlaubt aufgrund der Daten des eigens entwickelten SAMBA Untergrundmonitors eine Prognose der Strahluntergrund raten beim Betrieb des LEPIISpeicherringes GeV Strahlenergie mit verdoppelter Schwer punktsenergie Am LEPISpeicherring ist die maximale Luminositat nicht durch die Parameter der Lumino sitatsbeziehung sondern durch die maximal vertraglichen Dunkelstrome in den Spurdetektoren und damit durch die Strahluntergrundraten begrenzt Die Strahluntergrundrate deren dominie render Beitrag Synchrotronstrahlung in den Quadrupolen der Experimentzone ist erhoht sich linear mit dem Strahlstrom Die Synchrotronstrahlung wird in LEP durch Kollimatoren abgeblen det so da neben direkten Photonen an den Kollimatoren oder strahlabwarts liegenden Elemen ten der Vakuumkammer comptongestreute Pho...

  7. Annual report 1999 of the air pollution monitoring network of the German Federal Environmental Agency; Jahresbericht 1999 aus dem Messnetz des Umweltbundesamtes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beilke, S.; Uhse, K. [comps.

    2000-12-01

    In this annual report the results of the air pollution monitoring network of the German Federal Environmental Agency (FEA) are presented for the year 1999. The network consists of 23 stations (9 stations with personnel and 14 automatically working container stations) which are situated in rural areas. As the data set was thoroughly quality controlled reliable statements on trends can be made. (orig.) [German] Im vorliegenden Jahresbericht werden die Ergebnisse aus dem Messnetz des Umweltbundesamtes fuer das Jahr 1999 vorgestellt, interpretiert und mit den Messungen aus frueheren Jahren verglichen. Das UBA-Messnetz besteht heute aus insgesamt 23 in laendlichen Regionen gelegenen Stationen, wovon 9 Messstellen personell besetzt und 14 automatisch arbeitende Containerstationen sind. Die Datensaetze sind in sich homogen, d.h. es wurden im Verlauf der Jahre keine gravierenden Veraenderungen an den Messbedingungen vorgenommen, weder bei der Probenahme noch bei der Analytik. Die Daten wurden einer eingehenden Qualitaetspruefung unterzogen, sowohl intern als auch bei internationalen Ringvergleichen der Analysenverfahren. (orig.)

  8. Carbon dioxide reduction potential of solar district heating systems; CO{sub 2}-Reduktionspotential solarer Nahwaermesysteme

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Tepe, R. [Institut fuer Solarenergieforschung GmbH Hameln/Emmerthal (ISFH), Emmerthal (Germany)

    1998-02-01

    Ecological balances for systems and products attract increasingly interest because of the discussion about climate change caused by anthropogenic greenhouse gas emissions. Investigations into energy payback time and yield have shown that solar thermal systems can contribute considerably towards protecting our environment. But, because methodologies are approximate and data bases are not precise, ecological balances must be discussed with caution. (orig.) [Deutsch] Oekobilanzen fuer Systeme und Produkte unterschiedlicher Art haben in den letzten Jahren aufgrund der Diskussion um die Klimagefaehrdung durch treibhausrelevante Gase erheblich an Bedeutung gewonnen. Untersuchungen bezueglich der charakteristischen Kennwerte energetische Amortisationszeit und Erntefaktor haben ergeben, dass solare Kollektoranlagen zur Schonung unserer Umwelt erheblich beitragen koennen. Die Analysen zur Oekobilanzierung beduerfen allerdings groesster Sorgfalt, da die Verfahren fuer und die verfuegbaren Daten ueber die materialbezogenen Primaerenergieaufwendungen ein erhebliches Fehlerpotential beinhalten. (orig.)

  9. A practical example of how companies can cut down their costs by means of an environmental management system; Moeglichkeit der Kostensenkung in Betrieben durch Umweltmanagement am praktischen Beispiel

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Grooterhorst, A. [SIG Consult GmbH, Essen (Germany)

    1997-01-01

    Regular acquisition of environmentally relevant data permits systematic monitoring of the environmental impact of industrial operations. This, together with a systematic documentation and the efficient organization of operations, creates the basis for an environmental management system. When designing an environmental protection concept or introducing an environmental management system, it may be convenient to make use of the services of consultancies. (orig./ABI) [Deutsch] Durch regelmaessige Erfassung umweltrelevanter Daten wird eine systematische Kontrolle betrieblicher Umweltauswirkungen moeglich. Zusammen mit einer systematischen Dokumentation und einer nachweislichen Regelung zur Aufbau- und Ablauforganisation ist damit die Grundlage fuer ein Umweltmanagementsystem geschaffen. Bei der Erarbeitung eines Umweltschutzkonzeptes und der Einfuehrung eines Umweltmanagementsystems kann es sinnvoll sein einen externen Berater einzuschalten. (orig./ABI)

  10. Schreibende Messgeräte

    Science.gov (United States)

    Plaßmann, Wilfried

    Die schreibenden Messgeräte werden hauptsächlich eingesetzt, um Vorgänge aufzuzeichnen und zu dokumentieren, die sich im Minuten- und Stunden-Bereich abspielen. Sie sind weitgehend durch Oszilloskope oder elektronische Geräte ähnlich einem Oszilloskop ersetzt worden, die entsprechend für Langzeitaufnahmen ausgelegt sind. Der Vorteil dieser Geräte gegenüber den schreibenden Messgeräten ist der, dass die Daten dauerhaft gespeichert sind, einschließlich der notwendigen Kenngrößen wie Zeitmaßstab, Amplitude, Datum, Aufzeichnungsgerät usw., und sich in dieser Form beliebig oft ausdrucken und vor allem direkt weiterverarbeiten lassen. Weiterhin entfallen die Probleme mit der Mechanik, dem Papier und den Schreibstiften. Deshalb folgt hier eine nur kurze Darstellung der Geräte.

  11. Dolmetscher/inneneinsatz in der qualitativen Sozialforschung. Zu Anforderungen und Auswirkungen in gedolmetschten Interviews

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gwendolin Lauterbach

    2014-03-01

    Full Text Available Der Einsatz von Dolmetscher/innen in der qualitativen Sozialforschung, insbesondere in qualitativen Interviews, stand bisher nicht im Mittelpunkt der Forschung, stellt jedoch die Interviewteilnehmer/innen vor Herausforderungen. Diese betreffen v.a. den Umgang mit dem Dolmetscher/der Dolmetscherin und deren Rolle sowie die Interviewauswertung und die Qualität der Daten und folgenden wissenschaftlichen Erkenntnisse. Aus der bisherigen Diskussion lassen sich nur bedingt methodische Leitlinien aus anderen, verwandten Bereichen ableiten. Anhand von Expert/inneninterviews mit Forscher/innen und Dolmetscher/innen werden daher Erfahrungen mit dem Dolmetscher/inneneinsatz in der qualitativen Sozialforschung dokumentiert und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Mithilfe von Gesprächsaufzeichnungen gedolmetschter Interviews werden die Aushandlungen zwischen Originalen und Dolmetschungen aufgezeigt sowie Auswirkungen des Dolmetscher/inneneinsatzes auf den Interviewprozess dargelegt. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs140250

  12. Oil spill statistics and oil spill monitoring

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Viebahn, C. von [Greifswald Univ. (Germany). Dept. of Geography

    2001-09-01

    The main parts of the report describe the analysis and it's results of German and international oil spill data (North Sea and Baltic Sea). In order to improve the current oil spill monitoring of the Baltic Sea regarding oil spill data, the report proposes the establishment of a combined monitoring system; its suitability is shown on selected examples. This contains today's pollution control aircraft plus in-service aircraft and satellites. (orig.) [German] Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Analyse von Daten ueber marine Oelschadensfaelle in deutschen und internationalen Gewaessern (Nord- und Ostsee). Um die heutige Ueberwachung der Ostsee im Hinblick auf Oelschadensfaelle zu verbessern, wird die Einrichtung eines kombinierten Ueberwachungssystems vorgeschlagen und dessen Eignung an ausgewaehlten Beispielen dargestellt. Dieses umfasst sowohl die heute eingesetzten Ueberwachungsflugzeuge sowie zusaetzlich Linienflugzeuge und Satelliten. (orig.)

  13. Semantic Desktop

    Science.gov (United States)

    Sauermann, Leo; Kiesel, Malte; Schumacher, Kinga; Bernardi, Ansgar

    In diesem Beitrag wird gezeigt, wie der Arbeitsplatz der Zukunft aussehen könnte und wo das Semantic Web neue Möglichkeiten eröffnet. Dazu werden Ansätze aus dem Bereich Semantic Web, Knowledge Representation, Desktop-Anwendungen und Visualisierung vorgestellt, die es uns ermöglichen, die bestehenden Daten eines Benutzers neu zu interpretieren und zu verwenden. Dabei bringt die Kombination von Semantic Web und Desktop Computern besondere Vorteile - ein Paradigma, das unter dem Titel Semantic Desktop bekannt ist. Die beschriebenen Möglichkeiten der Applikationsintegration sind aber nicht auf den Desktop beschränkt, sondern können genauso in Web-Anwendungen Verwendung finden.

  14. Untersuchung der Produktion charmhaltiger Mesonen in der Photon-Photon-Streuung mit dem OPAL-Experiment

    CERN Document Server

    Patt, Jochen

    2001-01-01

    Die Produktion von Charm-Quarks in der Photon-Photon-Streuung wird ueber den Nachweis charmhaltiger Mesonen untersucht. Die Arbeit basiert auf den Daten, die mit dem OPAL-Detektor am Elektron-Positron-Speicherring LEP am CERN in Genf in den Jahren von 1989 bis 1998 aufgenommen worden sind. Anhand des Charmonium-Zustandes Chi(c2) wird die Resonanzproduktion von Charm-Quarks untersucht und die Zwei-Photon-Breite des Chi(c2)-Mesons wird gemessen. Geladene D*-Mesonen werden zur Untersuchung der offenen Produktion von Charm-Quarks benutzt. Der Anteil des direkten und des einfach-aufgeloesten Produktionsmechanismus, differentielle D*-Wirkungsquerschnitte, der totale Charm-Wirkungsquerschnitt sowie die Charm-Strukturfunktion des Photons werden bestimmt.

  15. Os verbos de transporte aprefixados com weg-. Uma análise contrastiva de dados produzidos por informantes alemães e brasileiros

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Renato Ferreira da Silva

    1998-11-01

    Full Text Available Der vorliegende Aufsatz untersucht vier deutsche Transportverben mit dem Präfix weg- hinsichtlich ihrer Syntax sowie ihrer semantischen und pragmatischen Interpretationen. Die analysierten empirischen Daten stammen aus einem kontrastiven Korpus des Deutschen und des brasilianischen Portugiesich als Fremdsprachen. Die Analyse gründet sich auf das Konzept des Fokus, der definiert wird als ein Punkt auf dem vom Patiens des Prozesses durchlaufenen Weg. Der Fokus muß entwder erwähnt werden oder kontextuell evident sein. Jedes Transportverb besitzt die Fähigkeit, einen typischen Fokus zu etablieren. Deutsche Präfixverben mit weg- sind durch einen Fokuskonflikt gekennzeichnet, der durch verschiedene Interpretationsstrategien aufgelöst werden kann.

  16. Enjoy driving without shifting gears; Spass ohne Schalten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Obst, M.

    1997-07-01

    The development criteria which are traditionally demanded at most are reduction of weight, fuel, material and cost. However, other criteria such as comfort, functionality and long lifetime have become the centre of interest during the last few years. This also applies for the development of transmission in the company Zahnradfabrik (ZF), Sarrebruck. The new four-step transmission system is supposed to achieve a very high shift comfort by an electro-hydraulic control system. The contribution provides some data about this transmission. (orig.) [Deutsch] Einsparungen an Gewicht, Kraftstoff, Material und Kosten sind traditionell die meistgeforderten Entwicklungskriterien. Doch draengen sich gerade in den letzten Jahren weitere Aspekte wie Komfort, Funktionalitaet und Langlebigkeit in den Mittelpunkt. So auch in der Getriebeentwicklung bei Zahnradfabrik (ZF). Mit einer elektro-hydraulischen Steuerung soll das neue Vierstufen-Getriebe eine sehr hohe Schaltqualitaet erreichen. Der Beitrag gibt dazu einige Daten. (orig.)

  17. Online measuring devices at sewage treatment plants - state of the art and future market potential; On-Line-Messtechnik auf Klaeranlagen - Aktueller Stand und Marktpotential fuer die Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, P [Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft der Univ. Stuttgart, Abt. Abwassertechnik (Germany); Schlegel, S [Emschergenossenschaft, Essen (Germany)

    1998-12-31

    By means of a survey commissioned by ATV/GFA, the purposes of use and spheres of use as well as the operating experience with online measuring devices for the determination of ammonium, oxidized nitrogen compounds and orthophosphate were established and evaluated. In addition, data were acquired with the aid of other units for the continuous recording of chemical and physical parameters of sewage treatment. Finally, the future market potentials and development pospects of online measuring devices were evaluated. (orig.) [Deutsch] Anhand einer im Auftrag der ATV/GFA durchgefuehrten Umfrage wurden Einsatzzweck, Einsatzbereiche und Betriebserfahrungen von On-line-Messgeraeten zur Bestimmung von Ammonium, oxidierten Stickstoffverbindungen und Orthophosphat dargestellt und bewertet. Zusaetzlich wurden auch Daten von anderen Geraeteeinheiten zur kontinuierlichen Erfassung von chemischen und physikalischen Parametern bei der Abwasserreinigung erhoben. Anschliessend wurde das zukuenftige Marktpotential und die Entwicklungsmoeglichkeiten bei der On-line-Messtechnik bewertet. (orig.)

  18. Auf dem Weg zu semantischen APIs für Forschungsdatendienste

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anna Fensel

    2017-09-01

    Full Text Available Die schnelle Entwicklung der Internet- und Web-Technologie verändert den Stand der Technik in der Kommunikation von Wissen oder  Forschungsergebnissen. Insbesondere werden semantische Technologien, verknüpfte und offene Daten zu entscheidenden Faktoren für einen  erfolgreichen und effizienten Forschungsfortschritt. Zuerst definiere ich den Research Data Service (RDS und diskutiere typische aktuelle  und mögliche zukünftige Nutzungsszenarien mit RDS. Darüber hinaus bespreche ich den Stand der Technik in den Bereichen semantische Dienstleistung und Datenanmerkung und API-Konstruktion sowie infrastrukturelle Lösungen, die für die RDS-Realisierung anwendbar sind. Zum Schluss werden noch innovative Methoden der Online-Verbreitung, Förderung und effizienten Kommunikation der Forschung diskutiert.

  19. Groundwater monitoring programme. A guide for groundwater sampling and analysis. 2. ed.; Grundwasserueberwachungsprogramm. Leitfaden fuer Probenahme und Analytik von Grundwasser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-07-01

    Quality assurance guidelines have been developed and introduced in Baden-Wuerttemberg for groundwater monitoring. The contribution contains the fundamentals and technical guides for sampling and measurement of the Baden-Wuerttemberg groundwater monitoring programme, as well as parameter groups and a preliminary assessment of the methods. [German] Bei der Gewinnung von Umweltdaten sind hohe Anforderungen an die Qualitaet der erhobenen Daten zu stellen. Dies trifft in besonderem Masse gerade auch fuer Grundwasseruntersuchungen zu, da hier haeufig Konzentrationen im Bereich der Nachweisgrenze auftreten. Fuer das Grundwassermessnetz Baden-Wuerttemberg sind qualitaetssichernde Regelungen entwickelt und eingefuehrt worden. In der vorliegenden Zusammenstellung sind die Grundsatzpapiere, bzw. Technischen Anleitungen aus dem Grundwasserueberwachungsprogramm Baden-Wuerttemberg fuer die Grundwasserprobennahme sowie zu Messverfahren, Parametergruppen und zur ersten Beurteilung der Messergebnisse enthalten. (orig.)

  20. Bildanalyse in Medizin und Biologie

    Science.gov (United States)

    Athelogou, Maria; Schönmeyer, Ralf; Schmidt, Günther; Schäpe, Arno; Baatz, Martin; Binnig, Gerd

    Heutzutage sind bildgebende Verfahren aus medizinischen Untersuchungen nicht mehr wegzudenken. Diverse Methoden - basierend auf dem Einsatz von Ultraschallwellen, Röntgenstrahlung, Magnetfeldern oder Lichtstrahlen - werden dabei spezifisch eingesetzt und liefern umfangreiches Datenmaterial über den Körper und sein Inneres. Anhand von Mikroskopieaufnahmen aus Biopsien können darüber hinaus Daten über die morphologische Eigenschaften von Körpergeweben gewonnen werden. Aus der Analyse all dieser unterschiedlichen Arten von Informationen und unter Konsultation weiterer klinischer Untersuchungen aus diversen medizinischen Disziplinen kann unter Berücksichtigung von Anamnesedaten ein "Gesamtbild“ des Gesundheitszustands eines Patienten erstellt werden. Durch die Flut der erzeugten Bilddaten kommt der Bildverarbeitung im Allgemeinen und der Bildanalyse im Besonderen eine immer wichtigere Rolle zu. Gerade im Bereich der Diagnoseunterstützung, der Therapieplanung und der bildgeführten Chirurgie bilden sie Schlüsseltechnologien, die den Forschritt nicht nur auf diesen Gebieten maßgeblich vorantreiben.

  1. Pollutants from road traffic and breathing problems in children; Schadstoffe aus dem Strassenverkehr und Atemwegsbeschwerden bei Kindern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mutius, E. von [Muenchen Univ. (Germany). Dr. von Haunersche Kinderklinik

    1996-06-01

    So far, there ave been few studies on measurable health effects of emissions from road traffic. An analysis of the available studies yields no clear indication of a relationship between road traffic emissions and the incidence of asthma and allergies in infants. On the other hand, there are no valid data on individual pollutant exposure of infants in the framework of epidemiological studies which take account of other influencing factors.(orig./MG) [Deutsch] Der Frag, ob eine Schadstoffbelastung durch den Strassenverkehr einen messbaren schaedigenden Effekt auf die menschliche Gesundheit hat, ist bislang in wenigen Studien nachgegangen worden. Analysiert man die vorliegenden Studien, ergibt sich derzeit kein eindeutiger Hinweis auf einen starken Zusammenhang zwischen der Strassenverkehrsbelastung und dem Auftreten von Asthma und Allergien beim Kind. Allerdings fehlt es an validen Daten zur individuellen Schadstoffexposition bei Kindern im Rahmen epidemiologischer Studien, ie eine Beruecksichtigung anderer Einfluss- und Stoervariablen erlauben. (orig/MG)

  2. Neurofunctional MRI at high magnetic fields; Neurofunktionelle MRT bei hohen Feldern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Speck, O. [Fakultaet fuer Naturwissenschaften, Otto-von-Guericke Universitaet Magdeburg, Abteilung Biomedizinische Magnetresonanz, Institut fuer Experimentelle Physik, Magdeburg (Germany); Leibniz Institut fuer Neurobiologie, Magdeburg (Germany); Deutsches Zentrum fuer Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Magdeburg (Germany); Center for Behavioral Brain Sciences (CBBS), Magdeburg (Germany); Turner, R. [MPI fuer Kognitions- und Neurowissenschaften, Abteilung Neurophysik, Leipzig (Germany)

    2013-05-15

    group data without the need for voxel-based congruence. (orig.) [German] fMRT-Untersuchungen sind durch den geringen aktivierungsinduzierten Signalunterschied in ihrer Sensitivitaet limitiert und innerhalb kurzer tolerierbarer Messzeiten ist die raeumliche Aufloesung limitiert. fMRT bei 1,5 und mehr noch bei 3 T ist ein zuverlaessiges Werkzeug in der Neurowissenschaft und fuer klinische Anwendungen, wie etwa die praechirurgische Funktionslokalisierung. Die fMRT-Sensitivitaet steigt stark (mehr als linear) mit hoeherer Magnetfeldstaerke. Dies war seit Jahren einer der Hauptgruende fuer die Entwicklung zu hoeheren Feldern wie etwa 7 T. Der Sensitivitaetsgewinn von 7 gegenueber 3 T ist bei hoher raeumlicher Aufloesung am groessten und die fMRT mit sehr hoher isotroper Submillimeteraufloesung wird moeglich. Bisherige Resultate zeigen, dass die Blood-oxygenation-level-dependent(BOLD)-Lokalisierung deutlich praeziser ist als bislang angenommen. Mittels Hochfeld-fMRT werden nicht nur quantitativ bessere Ergebnisse erzielt, sondern Informationen neuer Qualitaet zugaenglich wie etwa die kolumnare und schichtabhaengige Struktur des Kortex. Somit wird der Weg zu weiteren Informationen, wie etwa die Richtung kortikaler Verbindungen, eroeffnet. Diese Moeglichkeiten bergen jedoch auch neue Herausforderungen. So muessen neue Verfahren zur Prozessierung derart hochaufgeloester Daten entwickelt werden, welche z. B. ohne Glaettung auskommen, um den Informationsgehalt der Daten nicht zu reduzieren. Standardaufloesungen von 2-3 mm sind weiterhin bei 3 T ''gut aufgehoben'' und profitieren von geringeren Signalausloeschungen, weniger Verzerrungen und geringerer Lautstaerke. Zum Erreichen hoechster Aufloesung bei 7 T sind parallele Bildgebung und Verzerrungskorrektur essenziell und ermoeglichen eine gute Uebereinstimmung mit anatomischen Aufnahmen. Die Echozeit sollte bei 7 T auf ca. 20-25 ms angepasst und die Datenauswertung fuer einzelne Probanden oder Patienten ohne

  3. Environmental and health policies congress: Does the environment make us sick? Collection of papers; Umwelt- und gesundheitspolitischer Kongress: ``Macht uns die Umwelt krank?``. Sammlung der Vortraege

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Horsch, F. [comp.] [Forschungszentrum Karlsruhe GmbH Technik und Umwelt (Germany). Projekt Umwelt und Gesundheit (PUG)

    1996-09-01

    This lecture volume on the environmental and health policies congress ``Does the environment pose health problems?``, held on 6th December 1995 in Stuttgart, compiles scientific data on the link between different diseases and environmental pollution burdens. The following individual topics are dealt with: The notion of ``risk`` in environmental medicine, cancer genesis, allergies, respiratory system diseases, fertility disorders, environment and psyche, traffic noise and risk of mycoardial infarct (VHE). [Deutsch] Der Vortragsband des umwelt- und gesundheitspolitischen Kongresses `Macht uns die Umwelt krank ?` am 06.12.1995 in Stuttgart stellt wissenschaftliche Daten fuer den Zusammenhang zwischen verschiedenen Krankheiten und Umweltbelastungen zusammen. Einzelne Themen sind : Risikobegriff der Umweltmedizin, Krebsentstehung, Allergien, Atemwegserkrankungen, Fertilitaetsstoerungen, Umwelt und Psyche, Verkehrslaerm und Herzinfarktrisiko. (VHE)

  4. Partial Least Squares Strukturgleichungsmodellierung (PLS-SEM)

    DEFF Research Database (Denmark)

    Hair, Joseph F.; Hult, G. Tomas M.; Ringle, Christian M.

    (PLS-SEM) hat sich in der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Forschung als geeignetes Verfahren zur Schätzung von Kausalmodellen behauptet. Dank der Anwenderfreundlichkeit des Verfahrens und der vorhandenen Software ist es inzwischen auch in der Praxis etabliert. Dieses Buch liefert eine...... anwendungsorientierte Einführung in die PLS-SEM. Der Fokus liegt auf den Grundlagen des Verfahrens und deren praktischer Umsetzung mit Hilfe der SmartPLS-Software. Das Konzept des Buches setzt dabei auf einfache Erläuterungen statistischer Ansätze und die anschauliche Darstellung zahlreicher Anwendungsbeispiele anhand...... einer einheitlichen Fallstudie. Viele Grafiken, Tabellen und Illustrationen erleichtern das Verständnis der PLS-SEM. Zudem werden dem Leser herunterladbare Datensätze, Aufgaben und weitere Fachartikel zur Vertiefung angeboten. Damit eignet sich das Buch hervorragend für Studierende, Forscher und...

  5. Quantitative information literacy: Designing an online course at the interface between information literacy and statistical literacy

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christina Kläre

    2017-04-01

    Während sich die Informationskompetenzunterstützung in unterschiedlichen Dienstleistungsausprägungen in Bibliotheken etabliert hat, spielt das Komplement Statistikkompetenz dort höchstens eine untergeordnete Rolle. Der Aufsatz erläutert die Erstellung des Online-Selbstlernkurses „Daten und Statistiken recherchieren und nutzen“ an der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen und zeigt, wie ein solcher Onlinekurs eine Brücke zwischen den beiden Kompetenzen und insbesondere den Auskunftsdiensten der Bibliothek und der statistischen Methodenlehre schlagen kann. Der Aufsatz berücksichtigt vor allem die Anwendersicht unter Bezug auf die didaktischen Analysen und Entscheidungen beim Design des an Subject Guides/Forschungsführern orientierten Moodle-Kurses für die Zielgruppe Studierende der Wirtschafts-, Sozial- und Politikwissenschaften.

  6. Ecotoxicological testing of gas oils (daphnia magna test)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Altmann, B.R.; Mueller, J.; Wenzel, A.; Hensel, R.

    2002-02-01

    The Water Accomodated Fractions WAF of 4 diesel fuels no. 2 and 4 domestic heating fuels no. 2 of differing origin were analysed on their effect on the mobility of the freshwater crustacean Daphnia Magna. Five loadings per test substance were tested. After an exposition period of 24 h a relationship between loading rates of the WAF and immobility was found for 3 samples, while after 48 h this was observed for all samples. WAF-generation and gas oil data were documented. (orig.) [German] Von 4 Dieselkraftstoff-Gasoelen und 4 Heizoel-Gasoelen EL wurden die Water Accomodated Fractions WAF auf ihre immobilisierende Wirkung auf den Wasserfloh Daphnia Magna untersucht. Von jeder Probe wurden fuenf unterschiedliche Dosierraten geprueft. Nach einer Expositionszeit von 24 Stunden zeigte sich bei 3 Proben und nach 48 Stunden bei allen Proben eine Beziehung zwischen der Dosierrate der Probe und der Immobilitaet. Die Herstellung der WAF und die Daten der Gasoele wurden dokumentiert. (orig.)

  7. Eine Test- und Ansteuerschaltung für eine neuartige 3D Verbindungstechnologie

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    M. Bschorr

    2005-01-01

    Full Text Available In der vorliegenden Arbeit wird eine Built-In Self-Test Schaltung (BIST vorgestellt, welche die vertikalen Inter-Chip-Verbindungen in einer neuartigen 3D Schaltungstechnologie auf ihre Funktionalität zur Datenübertragung überprüft. Die 3D Technologie beruht auf der Stapelung mehrerer aktiver Silizium-CMOS-ICs, welche durch das Siliziumsubstrat hindurch vertikal miteinander elektrisch verbunden sind. Bei diesen Vias sind die zu erwartenden Defekte hochohmige Verbindungen und Kurzschlüsse. Die entwickelte Testschaltung ermöglicht es, beliebige Konstellationen von vertikalen Verbindungen auf Fehler zu untersuchen, und das Ergebnis entweder zur Analyse der 3D Technologie auszulesen oder innerhalb des Chipstapels zu verwenden, um defekte Vias zu umgehen. Die Schaltung wurde in einer 0,13μm Technologie entworfen und simuliert. Ein Testchip ist momentan in Produktion.

  8. Communication of technical building systems. Fundamentals; Kommunikation technischer Gebaeudesysteme. Grundlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kranz, H.R. [Siemens AG, Karlsruhe (Germany)

    1995-12-31

    In chapter 17 of the anthology about building control the communication between and with technical building systems is described. The following aspects are discussed: From the matrix cable to the standard bus, data transmission, communication terms, components of communication systems, type of data transmission, types of connection, networks, protocols, the ISO/OSI reference model, application of automation in the field of communication, services and profiles, communication objects. (BWI) [Deutsch] Kapitel 17 des Sammelbandes ueber Building Control ist dem Thema der Kommunikation zwischen und mit technischen Gebaeudesystemen gewidmet. In diesem Zusammenhang werden folgende Themen angesprochen: Vom Matrixkabel zum Standard-Bus; Daten-Transport; Kommunikations-Begriffe; Komponenten der Kommunikations-Systeme; Art der Datenuebertragung; Verbindungsarten, Netze, Protokolle; Das ISO/OSI Referenzmodell; Automation als Anwendung in der Kommunikation; Dienste und Profile; Kommunikationsobjekte. (BWI)

  9. A renewable energy policy concept for the rural district of Schmalkalden-Meiningen - Assessment of potential and modelling calculations; Potentiale und Modellrechnungen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krah, N. [Fachhochschule Schmalkalden (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2001-06-01

    The publication is based on previous studies, facts, information, analyses and project results. Using this available reservoir of information, the author examines the potentials and demonstrates that the rural district of Schmalkalden-Meiningen meets all requirements and owns all means to put into place an energy policy that focuses on the use of renewable energy sources and the relevant technologies. The aspects examined are: increasing the energy efficiency; rational use of energy and development of environmentally sound energy supply; use of renewable energy sources; reducing greenhouse gas emissions. (orig./CB) [German] Die Veroeffentlichung baut auf fruehere Untersuchungen, Fakten, Daten, Erkenntnisse und Projekten auf. Unter Verwendung dieser Quellen wird ein Energiekonzept fuer den Landkreis Schmalkalden-Meiningen erarbeitet, das die Nutzung erneuerbarer Energien in den Vordergrund stellt und zeigt, dass der Landkreis alle Voraussetzungen besitzt, um die folgenden Potentiale nutzbar zu machen oder auszubauen: Energieeinsparmoeglichkeiten; rationelle, umweltfreundliche Energieversorgung; Anwendung erneuerbarer Energien; Reduzierung der Schadstoffemissionen. (orig./CB)

  10. Online measuring devices at sewage treatment plants - state of the art and future market potential; On-Line-Messtechnik auf Klaeranlagen - Aktueller Stand und Marktpotential fuer die Zukunft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Baumann, P. [Inst. fuer Siedlungswasserbau, Wasserguete- und Abfallwirtschaft der Univ. Stuttgart, Abt. Abwassertechnik (Germany); Schlegel, S. [Emschergenossenschaft, Essen (Germany)

    1997-12-31

    By means of a survey commissioned by ATV/GFA, the purposes of use and spheres of use as well as the operating experience with online measuring devices for the determination of ammonium, oxidized nitrogen compounds and orthophosphate were established and evaluated. In addition, data were acquired with the aid of other units for the continuous recording of chemical and physical parameters of sewage treatment. Finally, the future market potentials and development pospects of online measuring devices were evaluated. (orig.) [Deutsch] Anhand einer im Auftrag der ATV/GFA durchgefuehrten Umfrage wurden Einsatzzweck, Einsatzbereiche und Betriebserfahrungen von On-line-Messgeraeten zur Bestimmung von Ammonium, oxidierten Stickstoffverbindungen und Orthophosphat dargestellt und bewertet. Zusaetzlich wurden auch Daten von anderen Geraeteeinheiten zur kontinuierlichen Erfassung von chemischen und physikalischen Parametern bei der Abwasserreinigung erhoben. Anschliessend wurde das zukuenftige Marktpotential und die Entwicklungsmoeglichkeiten bei der On-line-Messtechnik bewertet. (orig.)

  11. Cumulative input/output balance of a mechanical-biological waste treatment plant. Comparison of construction material requirements, operating energy expenditure, and the requirement of auxiliary materials in comparison with waste combustion; Kumulative Bilanzierung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung - Baumaterialien und betrieblicher Energie- und Hilfsstoffaufwand im Vergleich zur Muellverbrennung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallmann, R.; Fricke, K. [Ingenieurgemeinschaft Witzenhausen (Germany); Vogtmann, H. [Hessisches Landesamt fuer Regionalentwicklung und Landwirtschaft, Kassel (Germany)

    1998-12-31

    The study strikes a cumulative input/output balance of an existing waste conditioning plant considering not only operating energy demand but also the required construction materials for erecting the plant. In operation since 1996, the waste conditioning plant is entirely state of the art; hence the data obtained are up to date. The results are compared with relevant results for a waste processing plant and evaluated. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung erfolgt eine kumulative Bilanzierung einer bestehenden MBA-Anlage, wobei neben den betrieblichen Energieaufwendungen auch die Baumaterialien zur Herstellung der Anlage beruecksichtigt werden. Die seit 1996 in Betrieb befindliche Abfallbehandlungsanlage entspricht weitestgehend dem Stand der Technik der MBA, wodurch die Aktualitaet der Daten gegeben ist. Die Ergebnisse der Bilanzierung werden im Vergleich zu einer MVA dargestellt und bewertet. (orig.)

  12. Lehrkontext Grenzregion: Affekt und Kognition von FremdsprachenlehrerInnen der Nachbarsprache

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Julia Putsche

    2017-10-01

    Full Text Available Dieser Artikel beschäftigt sich mit Einstellungen von Lehrpersonen, die die Nachbarsprache in der deutsch-französischen Grenzregion unterrichten und sich mit dem didaktisch-methodischen Konzept einer Grenzdidaktik auseinandersetzen. Das methodische Setting ist im Bereich der Aktionsforschung und dem forschenden Lernen verortet. Die Daten basieren auf einer Fragebogenstudie und einem identischen universitären Unterricht an einer deutschen und französischen Hochschule. This paper examines teachers’ beliefs and attitudes in the French-German border region. In it we propose a way to implement a theoretical concept about a foreign language teaching for border regions in initial teacher education program by applying Action Research and Research Based learning approaches. The data presented in this article were collected by means of a questionnaire and of an identical seminar in our universities, Freiburg and Strasbourg.

  13. Structure of the amplitude equation of the climate; Struktur der Amplitudengleichung des Klimas

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hauschild, A. [Freie Univ. Berlin (Germany). Inst. fuer Meteorologie

    1999-04-01

    The structure of the `amplitude equation`, a new dynamic equation on the seasonal time scale is derived, in which the weather scales may be treated statistically. The elsewhere-introduced climate-specific seasonally smoothed amplitudes and phases of the Fourier spectral representation are used as new prognostic variables. For the vorticity it is shown, that the still unsolved problem of the parameterisation of subscale transports may be solved in the `amplitude equation`. The approach could be successful because of the empirically derived statistical properties of the amplitudes (Poisson distribution and ergodicity) and of the phases (equipartition) of sub-planetary waves could be used. They allow a scale separation of weather and climate and lead to a tremendous reduction of the number of the horizontal degree of freedom of the amplitude equation to be between 10{sup 3} and 10{sup 4}. (orig.) [Deutsch] Es wird die Struktur der `Amplitudengleichung`, einer neuen dynamischen Gleichung auf der saisonalen Zeitskala abgeleitet. Anhand analysierter Daten des EZMW wird gezeigt, dass in der `Amplitudengleichung` die explizite Dynamik des Wetters tatsaechlich statistisch behandelt werden kann. Als prognostische Variablen der Gleichung werden die woanders neu eingefuehrten, klimaspezifischen, saisonal geglaetteten Amplituden und Phasen der Fourier-Spektraldarstellung verwendet. Am Beispiel der Vorticity wird gezeigt, dass das bisher ungeloeste Problem der Behandlung der subskaligen Transporte in der `Amplitudengleichung` grundsaetzlich geloest werden kann. Dies gelingt durch Ausnutzung der ebenfalls empirisch abgeleiteten besonderen statistischen Eigenschaften der Amplituden (Poissonverteilung und Ergodizitaet) und Phasen (Gleichverteilung) der subplanetaren Wellen, die eine Skalentrennung von Wetter und Klima ermoeglichen. Dies fuehrt zur erheblichen Reduktion der Zahl der horizontalen Freiheitsgrade der Amplitudengleichung auf 10{sup 3} bis 10{sup 4}. Die Ableitung

  14. Genetische Veränderungen an primären Prostatakarzinom-Biopsien in Korrelation zum klinischen Verlauf

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Steiner T

    2002-01-01

    Full Text Available Die der Entstehung des Prostatakarzinoms zugrundeliegenden bzw. mit einem Progreß vergesellschafteten genetischen Veränderungen sind noch weitgehend unbekannt. Ziel der vorliegenden retrospektiven Untersuchung war die Erfassung genetischer Aberrationen an paraffineigebettetem Material primärer Prostatakarzinom-Biopsien und die Korrelation der Daten zum klinischen Verlauf. In 28 karzinomtragenden primären Prostatabiopsien wurden die Tumorareale gekennzeichnet. Nach Dissektion der Tumorzellen wurden die Proben mittels "comparative genomic hybridization" (CGH analysiert. Daten zum klinischen Verlauf der Patienten wurden erfaßt. Die mittlere Nachbeobachtungszeit betrug 36 Monate, alle Patienten wurden hormonablativ behandelt. 11 Patienten (39 % wiesen unter laufender Therapie einen Tumorprogreß auf. In 25 (88 % der 28 untersuchten Tumorareale konnten genetische Aberrationen detektiert werden, im Mittel fanden wir 4,8 Aberrationen je Tumor. Das Verhältnis Verlust / Zugewinn betrug 1,3 / 1. Folgende chromosomale Veränderungen wurden häufig festgestellt: Verluste von 6q in 40 %; von 8p in 32 %; von 16q in 21 %; von 18q in 21 %; Zugewinne von 8q in 32 %; von 17 in 43 %. In Korrelation zum klinischen Verlauf fand sich ein Zugewinn von 8q signifikant häufiger bei Patienten, welche im Beobachtungszeitraum einen Tumorprogreß entwickelten (64 % vs. 12 %; p = 0,0001. In der primären Tumorbiopsie waren bei progredienten Patienten im Mittel 5,3, bei Patienten ohne Tumorprogreß 3,8 Aberrationen je Tumor nachzuweisen. Unsere Ergebnisse zeigen, daß Veränderungen der Chromosomen 6q, 8, 16q, 17 und 18q regelmäßig beim Prostatakarzinom auftreten. Karzinome mit klinisch ungünstigem Verlauf weisen bereits in der primären Biopsie eine hohe genetische Instabilität auf.

  15. Experiences with a technically oriented plant management system; Erfahrungen mit einem technisch orientierten Betriebs-Management-System

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haffmann, E. [GiS Gesellschaft fuer integrierte Systemplanung mbH, Erlangen (Germany)

    2000-07-01

    This contribution first deals with the duality of mercantile and technical plant management systems. The following aspects are considered: reasons for and history of this duality; different approaches taken by mercantile and technical plant management systems; differences in the standardisability of mercantile and technical tasks. Dissolution of the duality through coordinated interplay. The author then goes on to explain the most important components of technically oriented maintenance management. These include the collection of technical plant data (with maintenance-relevant data and relations); the establishment of recurring tasks, the commissioning method (involving occupational safety, packaging and evaluation), compilation of manuals, reporting and accompanying plant documentation. The following tools are useful for DP-assisted maintenance: depiction of organisational and operational structures (authorisation system + IBFS application); workflow systems; modelling (data and object models); navigators; form and dialogue generators; integration of external software (project planning, CAD and Office); interface to mercantile systems. Some highlights of the C/S-IBFS were demonstrated in practice at the symposium. [German] Das Referat behandelt zunaechst die Dualitaet von kaufmaennischen und technischen Betriebs-Management-Systemen anhand folgender Aspekte: - Gruende und Historie dieser Dualitaet, - unterschiedliche Loesungsansaetze von kaufmaennischen und technischen Betriebs-Management-Systemen, - unterschiedliche Standardisierbarkeit von kaufmaennischen und technischen Aufgabenstellungen, - Aufloesung der Dualitaet durch koordniertes Zusammenwirken. Sodann werden wichtige Bausteine eines technisch orientierten Instandhaltungs-Managements erlaeutert. Dazu gehoeren die technische Anlagenerfassung (mit instandhaltungsrelevanten Daten und Relationen), die Einrichtung wiederkehrender Aufgaben, das Arbeitsauftragsverfahren (mit Arbeitssicherheit, Paketierung und

  16. Computer-assisted operational planning for pediatric abdominal surgery. 3D-visualized MRI with volume rendering; Die computerassistierte Operationsplanung in der Abdominalchirurgie des Kindes. 3D-Visualisierung mittels ''volume rendering'' in der MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Guenther, P.; Holland-Cunz, S.; Waag, K.L. [Universitaetsklinikum Heidelberg (Germany). Kinderchirurgie; Troeger, J. [Universitaetsklinikum Heidelberg, (Germany). Paediatrische Radiologie; Schenk, J.P. [Universitaetsklinikum Heidelberg, (Germany). Paediatrische Radiologie; Universitaetsklinikum, Paediatrische Radiologie, Heidelberg (Germany)

    2006-08-15

    Exact surgical planning is necessary for complex operations of pathological changes in anatomical structures of the pediatric abdomen. 3D visualization and computer-assisted operational planning based on CT data are being increasingly used for difficult operations in adults. To minimize radiation exposure and for better soft tissue contrast, sonography and MRI are the preferred diagnostic methods in pediatric patients. Because of manifold difficulties 3D visualization of these MRI data has not been realized so far, even though the field of embryonal malformations and tumors could benefit from this. A newly developed and modified raycasting-based powerful 3D volume rendering software (VG Studio Max 1.2) for the planning of pediatric abdominal surgery is presented. With the help of specifically developed algorithms, a useful surgical planning system is demonstrated. Thanks to the easy handling and high-quality visualization with enormous gain of information, the presented system is now an established part of routine surgical planning. (orig.) [German] Komplexe Operationen bei ausgepraegten pathologischen Veraenderungen anatomischer Strukturen des kindlichen Abdomens benoetigen eine exakte Operationsvorbereitung. 3D-Visualisierung und computerassistierte Operationsplanung anhand von CT-Daten finden fuer schwierige chirurgische Eingriffe bei Erwachsenen in zunehmendem Masse Anwendung. Aus strahlenhygienischen Gruenden und bei besserer Weichteildifferenzierung ist jedoch neben der Sonographie die Magnetresonanztomographie (MRT) bei Kindern das Diagnostikum der Wahl. Die 3D-Visualisierung dieser MRT-Daten ist dabei jedoch aufgrund vielfaeltiger Schwierigkeiten bisher nicht durchgefuehrt worden, obwohl sich das Gebiet embryonaler Fehlbildungen und Tumoren geradezu anbietet. Vorgestellt wird eine weiterentwickelte und an die Fragestellungen der abdominellen Kinderchirurgie angepasste, sehr leistungsstarke raycastingbasierte 3D-volume-rendering-Software (VG Studio Max 1

  17. SPET monitoring of perfusion changes in auditory cortex following mono- and multi-frequency stimuli

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    De Rossi, G. [Nuclear Medicine Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Paludetti, G. [Otorhinolaryngology Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Di Nardo, W. [Otorhinolaryngology Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Calcagni, M.L. [Nuclear Medicine Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Di Giuda, D. [Nuclear Medicine Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Almadori, G. [Otorhinolaryngology Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy); Galli, J. [Otorhinolaryngology Inst., Policlinico A. Gemelli, Rome (Italy)

    1996-08-01

    In order to assess the relationship between auditory cortex perfusion and the frequency of acoustic stimuli, twenty normally-hearing subjects underwent cerebral SPET. In 10 patients a multi-frequency stimulus (250-4000 Hz at 40 dB SL) was delivered, while 10 subjects were stimulated with a 500 Hz pure tone at 40 dB SL. The prestimulation SPET was subtracted from poststimulation study and auditory cortex activation was expressed as percent increments. Contralateral cortex was the most active area with multifrequency and monofrequency stimuli as well. A clear demonstration of a tonotopic distribution of acoustic stimuli in the auditory cortex was achieved. In addition, the accessory role played by homolateral accoustic areas was confirmed. The results of the present research support the hypothesis that brain SPET may be useful to obtain semiquantitative reliable information on low frequency auditory level in profoundly deaf patients. This may be achieved comparing the extension of the cortical areas activated by high-intensity multifrequency stimuli. (orig.) [Deutsch] Zur Aufklaerung der Beziehung von regionaler Perfusion des auditorischen Kortex und Frequenz des akustischen Stimulus wurden 20 Normalpatienten mit Hilfe von Hirn-SPECT untersucht. Bei je 10 Patienten wurde ein Multifrequenzstimulus (250-2000 Hz bei 60 dB) bzw. ein Monofrequenzstimulus (500 Hz bei 60 dB) verwendet. Die vor der Stimulation akquirierten SPECT-Daten wurden jeweils von den nach der Stimulation akquirierten SPECT-Daten abgezogen und die aditorische Kortexaktivation als prozentuale Steigerung ausgedrueckt. Der kontralaterale Kortex war das am staerksten aktivierte Areal sowohl bei der Multifrequenz- als auch bei der Monofrequenzstimulation. Es konnte eine klare tonotopische Verteilung der akustischen Stimuli im auditorischen Koretx demonstriert werden. Zusaetzlich konnte die akzessorische Rolle des homolateralen akustischen Kortex bestaetigt werden. Die Ergebnisse dieser Studie unterstuetzen

  18. Meteorological systems for hydrological applications; Meteorologische Systeme fuer hydrologische Anwendungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1993-12-31

    The development of hydrology with its many practical applications in water management has led to a great demand for hydrometeorological data, variables derived from meteorological measurements, and models. The report shows the many fields in which meteorological data are required in hydrology and water management. Measuring networks and methods are described and critically assessed, including remote measurement by radar and satellite. For the hydrologist, the most important variables to be derived are the regional precipitation and evaporation, each with the error source and size. Other factors of interest are the snowbreak, the expected maximum precipitation (rain), the statistical derivation of strong rain, and regionalisation methods for all variables derived. These methods are presented. The possibilities of meteorology, especially (WMO) in the field of data transmission systems are assessed. (orig./KW) [Deutsch] Die Entwicklung der Hydrologie mit ihren zahlreichen wasserwirtschaftlichen Anwendungen hat zu einem grossen Bedarf an hydrometeorologischen Daten, aus meteorologischen Messungen abgeleiteten Groessen und auch an Modellen gefuehrt. Wo ueberall sich ein Bedarf an meteorologischen Daten in Hydrologie und Wasserwirtschaft eingestellt hat, ist in diesem Bericht zusammengefasst. Es werden die verschiedenen Messnetze und Messverfahren beschrieben und kritisch beurteilt, auch die Radar- und Satellitenfernerkundung gehoeren dazu. Fuer den Hydrologen zaehlt zu den wichtigsten abgeleiteten Groessen der Gebietsniederschlag und die Gebietsverdunstung, jeweils mit Angabe von Fehlerquelle und Fehlerschwankung. Von Interesse sind auch die Schneeschmelze, der vermutlich maximale Niederschlag (Regen), die statistische Ableitung von Starkregen und Regionalisierungsmethoden aller abgeleiteten Groessen. Diese Verfahren werden vorgestellt. Die quantitative Niederschlagsvorhersage wird wegen ihrer Bedeutung fuer die operationellen hydrologischen Vorhersagen eingehend

  19. Digitale Medien in der Grundschule

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Birgit Eickelmann

    2013-06-01

    Full Text Available Mit der internationalen Grundschulleistungsstudie Trends in International Mathematics and Science Study (TIMSS 2011; vgl. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 liegen aktuelle Daten zur schulischen und außerschulischen Nutzung digitaler Medien durch GrundschülerInnen sowie Lehrerdaten über den Einsatz von digitalen Medien in der Schule sowie im Fachunterricht in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften vor. Mit diesem Beitrag sollen die für die beteiligten Länder repräsentativen Daten genutzt werden, um Einblicke in die schulische und außerschulische Nutzung digitaler Medien durch Grundschulkinder am Ende der vierten Klasse zu geben. Dabei werden die Länder Deutschland und Österreich fokussiert und verglichen. Die Befunde werden theoretisch im Gesamtkontext der Medienpädagogik und vor dem Hintergrund der Qualitätsentwicklung von Schulsystemen im internationalen Vergleich diskutiert.With the international large-scale assessment study TIMSS 2011 (Trends in International Mathematics and Science Study; cf. Bos/Wendt/Köller/Selter 2012; Suchań/Wallner-Paschon/Bergmüller/Schreiner 2012 rich data concerning primary students’ and teachers’ use of computers is available. This data gives insights into the use of digital media both at school and in subject specific courses such as mathematics and science. With this contribution representative TIMSS-data is used to examine the role of new technologies at the end of Grade 4. In this process, a description and a comparison of the educational systems in Germany and in Austria will be focused. Findings will be discussed in the light of media education and the quality of school systems in the context of international developments.

  20. On the genesis and accuracy of the energy consumption data of the housing industry; Zur Genese und Genauigkeit der Energieverbrauchsdaten der Wohnungswirtschaft

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Vogler, Ingrid [GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., Berlin (Germany)

    2016-08-01

    Only the measured power consumption can show us whether commitment and investments in energy efficiency have been successful. We can expect before as much as we want (and expect we must, because otherwise no viable concept comes about). But only the measured consumption shows whether the plan ws successfully. This depends on the final energy, where the system losses and the type of use are included. What use is the best energy saving concept, if despite large investments of energy consumption will not fall as planned? The housing industry recorded since 2007 every two years energy consumption data, presented at the annual press conferences and published in ''Data and Trends''. The following explains, what data is collected, how the characteristic value is formed and how accurate the results are. [German] Nur der gemessene Energieverbrauch kann uns zeigen, ob Engagement und Investitionen in Energieeffizienz erfolgreich waren. Wir koennen vorher rechnen so viel wir wollen (und rechnen muessen wir, weil sonst kein tragfaehiges Konzept zustande kommt). Aber erst der gemessene Verbrauch zeigt, ob der Plan erfolgreich war. Dabei kommt es auf die Endenergie an, d.h. die Systemverluste und die Art der Nutzung sind enthalten. Was nutzt das beste Energieeinsparkonzept, wenn trotz hoher Investitionen der Energieverbrauch nicht wie geplant sinkt? Die Wohnungswirtschaft erfasst seit 2007 alle zwei Jahre Energieverbrauchsdaten, die anlaesslich der Jahrespressekonferenzen vorgestellt und in ''Daten und Trends'' veroeffentlicht werden. Im Folgenden wird erlaeutert, welche Daten erfasst werden, wie die Kennwertbildung erfolgt und wie genau die Ergebnisse sind.

  1. Environmental medicine field studies in the Bitterfeld and Hettstedt districts and in a control district. 1992-1994. Data book; Umweltmedizinische Untersuchungen im Raum Bitterfeld, im Raum Hettstedt und einem Vergleichsgebiet. 1992-1994. Data Book

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinrich, J; Popescu, M; Wjst, M; Trepka, M J; Cyrys, J; Wichmann, H E

    1995-03-01

    For the purpose of establishing an inventory of environmental medicine data for the eastern Lands of Germany (of the former GDR), field studies have been carried out in the strongly polluted districts of Bitterfeld and Hettstedt and in a low-pollution control district, around Zerbst. The data were intended to reveal the environmental pollution level in various districts and regions, and to indicate regions of priority for immediate research activities to be initiated. The report covers the results compiled in the first project period, in 1992 and 1993. The data presented are for the most part tabulated data taken from the Final Report of the Bitterfeld Study (Heinrich et al.; 1994). Some tables of immunological parameters have been modified. These data are supplemented by data on internal heavy metal concentrations. The data refer to the anamnesis, especially of respiratory tract disease or allergies, complaints and symptoms, lung functional data, allergiologic findings, hematologic data (only of infants and children), immunologic parameters, and heavy metal accumulations. (orig.) [Deutsch] Fuer eine Bestandsaufnahme der umweltmedizinischen Forschung in der DDR, die Herausarbeitung von regionalen Umweltbelastungsschwerpunkten und die Darstellung des akuten Foerderungsbedarfs wurden umweltmedizinische Untersuchungen in den hochbelasteten Regionen Bitterfeld und Hettstedt sowie im gering belasteten Vergleichsgebiet Zerbst durchgefuehrt. Die vorliegende Zusammenstellung bezieht sich auf die Ergebnisse der ersten Untersuchungsetappe in den Jahren 1992/93. Es werden Daten tabellarisch zusammengestellt, die in dem Abschlussbericht der `Bitterfeld-Studie` (Heinrich, et al.; 1994) enthalten sind. Einzelne Tabellen zu immunologischen Parametern wurden modifiziert. Zusaetzlich werden die Daten durch die interne Schwermetallbelastung ergaenzt. So wird Bezug genommen auf die Krankengeschichte, speziell von Atemwegserkrankungen und Allergien, Beschwerden und Symptomen, auf

  2. Renewables in figures. National and international trends in 2016; Erneuerbare Energien in Zahlen. Nationale und internationale Entwicklung im Jahr 2016

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2017-09-15

    The expansion of renewable energies is a central pillar of the energy transition. The development is positive: In 2016, renewable energies accounted for 31.7 percent of total gross electricity consumption. The brochure informs about the progress achieved in the further development of renewable energies in Germany, Europe and the world. The data on the development of renewable energies in Germany is based on the results of the Working Group on Renewable Energy Statistics (AGEE-Stat), which compiles the balance sheet of renewable energies for Germany on behalf of the BMWi. The data published here are a snapshot with the editorial deadline of August 2016 - they are still provisional in some places, especially for 2016. At the same time, current time series on the development of renewable energies in Germany since 1990 as well as a variety of graphs are published on the websites of the BMWi. These time series and graphs will be updated at the turn of the year 2017/2018. [German] Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist eine zentrale Saeule der Energiewende. Die Entwicklung ist positiv: Im Jahr 2016 hatten die erneuerbare Energien einen Anteil von 31,7 Prozent am gesamten Bruttostromverbrauch. Mit der Broschuere wird ueber den erreichten Fortschritt beim weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland, in Europa und der Welt informiert. Grundlage der Daten zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland sind die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des BMWi die Bilanz der erneuerbaren Energien fuer Deutschland erarbeitet. Die hier veroeffentlichten Daten stellen eine Momentaufnahme mit Redaktionsschluss August 2016 dar - sie haben insbesondere fuer das Jahr 2016 an einigen Stellen noch vorlaeufigen Charakter. Parallel werden auf den Internetseiten des BMWi aktuelle Zeitreihen zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland seit dem Jahr 1990 sowie vielfaeltige Schaubilder veroeffentlicht

  3. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 1; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 1. Private Haushalte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brohmann, B; Cames, M

    2000-06-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  4. Electromagnetic and ultrasonic techniques to evaluate stress states of components; Elektromagnetische und Ultraschallverfahren zur Spannungsanalyse an Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schneider, E.; Kern, R.; Theiner, W.A. [Fraunhofer Inst. fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, IZFP, Saarbruecken (Germany)

    1999-08-01

    The electromagnetic and ultrasonic techniques are comparably recent NDT methods for determination of stress states of components. They are simple in application, but require pre-measurement preparation: Electromagnetic techniques need calibration, and quantitative stress analysis by ultrasonic techniques needs reference values, i.e. verified materials-specific quantities to be obtained with representative specimens. Electromagnetic and ultrasonic techniques have been developed for specific tests at defined components, and the corresponding instruments and sensors have been used in practice for several years now. The paper summarizes fundamental aspects and explains the state of the art by means of several examples. (orig./CB) [Deutsch] Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind vergleichsweise neue zerstoerungsfreie Verfahren zur Bestimmung von Eigenspannungen in Bauteilen. Ihre Anwendung ist einfach, setzt aber Vorarbeiten voraus: Elektromagnetische Verfahren muessen kalibriert und zur quantitativen Spannungsanalyse mittels Ultraschallverfahren muessen materialspezifische Kenngroessen an repraesentativen Materialproben ermittelt werden. Elektromagnetische und Ultraschallverfahren sind fuer konkrete Anwendungen an Bauteilen entwickelt, angepasste Geraete und Sensoren seit Jahren in der Nutzung. Der Beitrag fasst die Grundlagen zusammen und stellt den Stand der Technik anhand ausgewaehlter Anwendungen dar. (orig.)

  5. Israel-Solidarität in Welt und Jungle World: Die Grenzen des Links-Rechts-Spektrums

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Anja Hempel

    2014-07-01

    Full Text Available Die vorliegende Studie untersucht Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Israel- Berichterstattung der Zeitungen Welt und Jungle World. Trotz ihrer gegensätzlichen Positionierung im politischen Links-Rechts-Spektrum, ist den beiden Medien eine solidarische Haltung gegenüber dem Staat Israel gemeinsam. Damit stehen sie dem Mainstream deutscher Medien entgegen, die laut bestehenden empirischen Untersuchungen eher israelkritisch berichten. Eine einführende Analyse des historischen Hintergrunds verortet das Verhältnis von Deutschland und deutschen Medien zu Israel und beschreibt die Entwicklung der Israel-Solidarität innerhalb der deutschen Linken und der Axel Springer AG. Mittels einer explorativen Clusteranalyse wurden Medien-Frames ermittelt, die sich in Meinungsartikeln der Jungle World und der Welt widerspiegeln. Ein intermedialer Vergleich zur quantitativen Verwendung dieser Frames wurde durch eine qualitative Sprach- und Themenanalyse ergänzt. Im Ergebnis des Forschungsberichts werden Hypothesen abgeleitet, die vielfältige Anknüpfungspunkte für weiterführende Forschung bieten.

  6. Multifunctional facades - design optimisation with CAD; Multifunktionale Fassaden - Effektive Auslegung durch CAD-Einsatz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Viotto, M. [Institut fuer Solare Energieversorgungstechnik (ISET), Kassel (Germany). Abt. fuer Anlagen- und Messtechnik

    1998-02-01

    The energetically optimal design of PV facades requires the consideration of many technical conditions (different elevations/orientations of modules; shading possibility; high and different module temperatures). It also requires the interface with architecture, civil and electrical engineering. To support this planning process, the software program PV-CAD was developed which rapidly calculates energy yield under conditions of inhomogeneous irradiance, shading, thermal behaviour of modules and electrical layout. PV-CAD is compatible with other civil and electrical engineering CAD programs and incorporates extensive databases (weather data; modules and inverter types). (orig.) [Deutsch] Fuer optimalen Energieertrag sind zahlreiche technische Randbedingungen bei der Auslegung einer Photovoltaik (PV)-Fassade zu beruecksichtigen (unterschiedliche Ausrichtungen/Neigungen der Module; moegliche Teilabschattung; hoehere und unterschiedliche Betriebstemperaturen). Installation und Betrieb einer PV-Fassade erfordern die Abstimmung zwischen Architektur, Bauwesen und Elektrotechnik. Zur Unterstuetzung der Planer wurde das Programm PV-CAD entwickelt, das den Energieertrag unter Beruecksichtigung von inhomogener Einstrahlung und Abschattung, Temperaturverhalten der Fassadenmodule sowie unterschiedlichen elektrischen Anlagenkonzepten schnell ermittelt; es fuegt sich nahtlos in CAD-Arbeitsumgebungen ein. (orig.)

  7. Possibilities of transport with monorails; Moeglichkeiten des Transports mit Einschienenhaengebahnen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bolz, P. [Deutsche Montan Technologie GmbH, Bochum (Germany)

    2001-08-02

    The safety limits of transport by monorails were determined within the framework of a test project. The safety-related components of the system, in particular the rail system with its suspensions and the drive and braking system, were investigated for normal and heavy load transport. In addition to operational measurements for actual stressing of the components tests were conducted on test benches to determine the dynamic strength. The concept of a new forward-looking monorail system with greater safety was subsequently developed with the aid of the results obtained. The compatibility with the previous components was ensured. Compared to the determined load capacity limits a development requirement for monorail suspension anchor bolts, diesel- and battery-operated trolleys as well as braking trolleys for ropeways were derived. The other components are already adequately dimensioned. (orig.) [German] Im Rahmen eines Untersuchungsvorhabens wurden die sicherheitlichen Grenzen des Transports mit EHB ermittelt. Die sicherheitsrelevanten Bauteile des Systems, insbesondere das Schienensystem mit seinen Aufhaengungen sowie das Antriebs- und Bremssystem, wurden fuer den Normal- und den Schwerlasttransport untersucht. Neben Betriebsmessungen zur tatsaechlichen Beanspruchung der Bauteile erfolgten Pruefstandsuntersuchungen zur dynamischen Festigkeit. Mit Hilfe der gewonnenen Ergebnisse wurde anschliessend das Konzept fuer ein neues, zukunftsorientiertes EHB-System mit erhoehter Sicherheit erarbeitet. Die Kompatibilitaet zu den bisherigen Bauteilen wurde dabei gewaehrleistet. Im Vergleich zu den ermittelten Belastbarkeitsgrenzen wurde daraus ein Entwicklungsbedarf bei EHB-Aufhaengeankern, Diesel- und Batteriekatzen sowie Bremskatzen fuer Seilbahnen abgeleitet. Die uebrigen Bauteile sind bereits jetzt ausreichend bemessen. (orig.)

  8. Natural radiogenic heat production in the northeastern part of the North German Basin; Natuerliche radiogene Waermeproduktion im Nordostdeutschen Becken

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ullner, H A [GeoForschungsZentrum Potsdam (Germany)

    1997-12-01

    The radiogenic heat-production rate is a parameter that affects the thermal structure in the sedimentary cover. The parameter is important to warrant an extensive study. The first results gained in the northeastern part of the North German Basin show values in the range between 2.2 and 2.6 {mu}W/m{sup 3} in Permian mudstones in the Peckensen borehole and in the Bonese borehole (Altmark area). Comparable results were obtained in mudstones from a {gamma}-ray log measured in the Rheinsberg borehole (Brandenburg area). (orig.) [Deutsch] Die Untersuchung der thermischen Struktur des nordostdeutschen Beckens erfordert Kenntnisse ueber die radiogene Waermeproduktion der in zahlreichen Bohrungen aufgeschlossenen Sedimente. Die erste Ergebnisse eines am GFZ Postdam begonnenen Messprogrammes zeigen Waermeproduktionsraten im Bereich 2,2 bis 2,6 {mu}W/m{sup 3} in Tonsteinen des Perm in den Bohrungen Peckensen und Bonese (Altmark). Eine vergleichbare Waermeproduktion wurde anhand eines {gamma}-ray-Logs in Tonsteinen in der Bohrung Rheinsberg (Brandenburg) ermittelt. (orig.)

  9. Comparative study of two co-combustion concepts for sewage sludge in coal dust furnaces; Vergleich zweier Mitverbrennungskonzepte fuer Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spliethoff, H.; Gerhardt, T.; Ruediger, H.; Hein, K.R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1996-12-31

    Processes for thermal use of sewage sludge in coal dust furnaces were investigated at the Institute of Chemical Engineering and Boiler Technology (IVD) of Stuttgart university. Direct co-combustion of sewage sludge in coal dust furnaces is a simple concept, but it is useful provided that co-combustion has no negative effects in terms of performance, emissions and residue disposal. Externally dried sewage sludge has a residual water content in the same range as coal dust. The effects of co-combustion are discussed, and the experimentally determined effect in terms of emissions and residues is presented. Pyrolysis of the sewage sludge and use of the resulting gas as a reduction agent for denitrification may reduce negative effects of co-combustion on performance, emissions and residues.(orig) [Deutsch] Am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) der Universitaet Stuttgart werden an Versuchsanlagen verschiedene Verfahren zur thermischen Nutzung von Klaerschlaemmen in Verbindung mit Kohlenstaufeuerungen untersucht. Die direkte Mitverbrennung von Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen ist ein einfaches Konzept, das dann sinnvoll ist, wenn die Mitverbrennung keine negativen Auswirkungen auf Betrieb, Emissionen und Verwertung der Rueckstaende mit sich bringt. Bei einer externen Trockung weist der Klaerschlamm einen aehnlichen Wassergehalt wie der Auslegungsbrennstoff von Steinkohlenstaubfeuerungen auf. Die moeglichen Auswirkungen der Mitverbrennung von Klaerschlamm werden diskutiert und der im Versuch ermittelte Einfluss auf Emissionen und Reststoffe vogestellt. Durch Vorschaltung einer Pyrolyse des Klaerschlamms und Nutzung des erzeugten Gases als Reduktionsmittel zur Entsticklung kann die Auswirkung der Mitverbrennung auf Betrieb, Emissionen und Reststoffe der Feuerungsanlage vermindert werden. (orig)

  10. Theoretical and experimental investigations of on-board control of combustion air and/or fuel for emission reduction in internal combustion engines. Final report; Durchfuehrung theoretischer und experimenteller Untersuchungen zu den Moeglichkeiten der On-Board-Beeinflussung der Verbrennungsluftzusammensetzung und/oder des Kraftstoffs fuer Verbrennungsmotoren mit dem Ziel der Emissionsminderung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Velji, A.; Hofmann, U.

    2001-11-01

    Theoretical and experimental investigations were made in order to find the optimal composition of combustion air for simultaneous reduction of NOx and particulate emissions. The effect was found to be in the same order of magnitude as with exhaust recirculation. 'Optimized' air should have an oxygen content of more than 20 percent and a CO2 content of more than 10 percent, with nitrogen more or less accounting for the rest. [German] Ausgehend von der Abgasrueckfuehrung wurde in theoretischen und experimentellen Untersuchungen die optimale Zusammensetzung der Verbrennungsluft zur gleichzeitigen Reduktion der NO{sub x}- und Partikelemission ermittelt. Es konnte gezeigt werden, dass es mit dieser Verbrennungsluft moeglich ist, eine aehnlich hohe NO{sub x}-Reduktion wie bei der Abgasrueckfuehrung zu erzielen, ohne dass die Partikelemission drastisch ansteigt. Die 'optimale' Verbrennungsluft muss einen Sauerstoffgehalt groesser als 20% und einen CO{sub 2}-Gehalt groesser als 10% aufweisen. Der Rest besteht im Wesentlichen aus Stickstoff. (orig.)

  11. Investigation and assessment of the atmospheric input in the framework of PARCOM (North Sea) and HELCOM (Baltic Sea). Partial report: Input of organic trace substances; Untersuchung und Bewertung des Stoffeintrags in die Atmosphaere im Rahmen von PARCOM (Nordsee) und HELCOM (Ostsee). Teilbericht: Eintrag von organischen Spurenstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wodarg, D.; Reinhardt, K.H.

    1992-12-31

    Measurements were made of air concentration and deposition at one coastal station at the North Sea and the Baltic Sea, respectively as well as during four campaigns by ship on the North Sea to find out atmospheric input of organic trace substances into the sea. The measured concentrations of pentachlorobenzene (QCB), hexachlorobenzene (HCB), alpha- and gamma-hexachlorocyclohexene ({alpha}-HCH, {gamma}-HCH) varied by about three orders of magnitude. Based on measured concentrations in the atmosphere and statements of literature about concentrations in seawater, the atmospheric input of these components into the North Sea and the Baltic Sea were estimated. For the components {gamma}-HCH and HCB as a rule was found an atmospheric input into the sea, which, besides the supply by rivers, is another contribution to the load of the sea. (orig.). 75 figs., 13 tabs. [Deutsch] Zur Ermittlung des atmosphaerischen Eintrags von organischen Spurenstoffen ins Meer wurden Konzentrations- und Depositionsmessungen an jeweils einer Kuestenstation an Nord- und Ostsee sowie waehrend vier Schiffskampagnen auf der Nordsee durchgefuehrt. Die gemessenen Konzentrationen von Pentachlorbenzol (QCB), Hexachlorbenzol (HCB), alpha- und gamma-Hexachlorcyclohexan ({alpha}-HCH, {gamma}-HCH) schwankten um bis zu drei Groessenordnungen. Ausgehend von den gemessenen Konzentrationswerten in der Atmosphaere und Literaturangaben ueber Konzentrationen im Wasser, wurde der atmosphaerische Eintrag dieser Substanzen in Nord- und Ostsee abgeschaetzt. Fuer die Komponenten {gamma}-HCH und HCB wurde in der Regel ein atmosphaerischer Eintrag ins Meer ermittelt, der neben der Zufuhr durch die Fluesse einen erheblichen Beitrag zur Belastung darstellt. (orig.)

  12. Climate protection by reducing the emissions of greenhouse gases in households and the tertiary sector through climate-conscious behaviour. Vol. 2; Klimaschutz durch Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Haushalte und Kleinverbrauch durch klimagerechtes Verhalten. Bd. 2. Gewerbe, Handel und Dienstleistung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boede, U; Gruber, E [Fraunhofer-Institut fuer Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI), Karlsruhe (Germany); Deutscher, P; Elsberger, M; Rouvel, L [Technische Univ., Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Energiewirtschaft und Innovationsforschung; Brakhage, A; Jaekel, M [Abacus, Trier (Germany); Renner, G [Innovative Energieberatung, Koeln (Germany); Brohmann, B; Cames, M; Herold, A

    2000-08-01

    The aim of the project was to identify areas in households and the tertiary sector in which changes in behaviour could result in energy conservation and thus a reduction of greenhouse gas emissions, and to quantify the potentials for 1995, 2005 and 2020. A second focus was on the analysis and evaluation of programmes and instruments to realise the potentials. With literature evaluation, expert interviews, and a household servey potentials and further technical development have been identified. In sum, behavioural measures can contribute to the CO2 reduction by 64 million tons in 1995 in households and 27 in the commercial sector in which the potential decreases to 18 million tons in 2020 due to the autonomous technical development. Adequate promotion programmes can help to realise 20-30% of the potential by 2020. (orig.) [German] Ziel des Vorhabens war, im Sektor private Haushalte und Kleinverbrauch Bereiche zu identifizieren, in denen Verhaltensaenderungen zur Energieeinsparung fuehren koennen, und diese Potenziale fuer 1995, 2005 und 2020 zu quantifizieren. Darauf aufbauend waren Programme und Instrumente zur Umsetzung aufzuzeigen und zu bewerten. Gestuetzt auf Literaturrecherchen und Expertengespraeche wurden Einzelpotenziale, Rahmenbedingungen, Entwicklungstrends in der Technik und im Ausstattungsgrad ermittelt. Insgesamt koennten Verhaltensmassnahmen im Haushaltssektor die CO2-Emissionen im Basisjahr 1995 um 64 Mio, im Kleinverbrauch um 27 Mio t vermindern. Bis 2020 bleibt dieses Potenzial im Haushaltssektor in etwa gleich. Im Kleinverbrauch sinkt es infolge der autonomen Technikentwicklung auf 18 Mio t ab. Durch geeignete Programme koennen bis 2020 etwa 20-30% des Potenzials erreicht werden. (orig.)

  13. Comparative study of two co-combustion concepts for sewage sludge in coal dust furnaces; Vergleich zweier Mitverbrennungskonzepte fuer Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spliethoff, H; Gerhardt, T; Ruediger, H; Hein, K R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1997-12-31

    Processes for thermal use of sewage sludge in coal dust furnaces were investigated at the Institute of Chemical Engineering and Boiler Technology (IVD) of Stuttgart university. Direct co-combustion of sewage sludge in coal dust furnaces is a simple concept, but it is useful provided that co-combustion has no negative effects in terms of performance, emissions and residue disposal. Externally dried sewage sludge has a residual water content in the same range as coal dust. The effects of co-combustion are discussed, and the experimentally determined effect in terms of emissions and residues is presented. Pyrolysis of the sewage sludge and use of the resulting gas as a reduction agent for denitrification may reduce negative effects of co-combustion on performance, emissions and residues.(orig) [Deutsch] Am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) der Universitaet Stuttgart werden an Versuchsanlagen verschiedene Verfahren zur thermischen Nutzung von Klaerschlaemmen in Verbindung mit Kohlenstaufeuerungen untersucht. Die direkte Mitverbrennung von Klaerschlamm in Kohlestaubfeuerungen ist ein einfaches Konzept, das dann sinnvoll ist, wenn die Mitverbrennung keine negativen Auswirkungen auf Betrieb, Emissionen und Verwertung der Rueckstaende mit sich bringt. Bei einer externen Trockung weist der Klaerschlamm einen aehnlichen Wassergehalt wie der Auslegungsbrennstoff von Steinkohlenstaubfeuerungen auf. Die moeglichen Auswirkungen der Mitverbrennung von Klaerschlamm werden diskutiert und der im Versuch ermittelte Einfluss auf Emissionen und Reststoffe vogestellt. Durch Vorschaltung einer Pyrolyse des Klaerschlamms und Nutzung des erzeugten Gases als Reduktionsmittel zur Entsticklung kann die Auswirkung der Mitverbrennung auf Betrieb, Emissionen und Reststoffe der Feuerungsanlage vermindert werden. (orig)

  14. Solar-assisted district heating systems: The Solarthermie 2000-programme; Solarunterstuetzte Nahwaermeversorgung: Programm Solarthermie-2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lottner, V. [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Projekttraeger Biologie, Energie, Umwelt (BEO)

    1998-12-31

    In Germany, utilisation of solar energy for thermal energy supply has a considerable technical and economic potential in terms of substitution of fossil fuels and reduction of CO{sub 2} emission. If appropriate technologies are used, solar-assisted district heat supply systems can be a cost-efficient concept for thermal utilisation of solar energy. The BMBF -programme `Solarthermie 2000` supports a number of pilot and demonstration plants in order to test and develop the most promising systems and storage facilities under real conditions. Long-term measuring programmes generate reliable data on thermal performance and cost of the plant concepts and create a solid basis for a technical and economic evaluation. (orig.) [Deutsch] Die Nutzung von Solarenergie fuer die Waermeversorgung bietet in Deutschland ein grosses technisches und wirtschaftliches Potential zur Substitution fossiler Energietraeger und Reduzierung der CO{sub 2} Emissionen in die Atmosphaere. Solarunterstuetzte Nahwaermesysteme stellen unter guenstigen technischen Bedingungen ein kostenguenstiges Konzept der thermischen Nutzung der Solarenergie dar. In dem BMBF-Programm Solarthermie-2000 werden Pilot- und Demonstrationsanlagen gefoerdert, so dass die aussichtsreichsten System- und Speicherkonzepte in der Praxis erprobt und gezielt weiterentwickelt werden koennen. Mit Langzeit-Messprogrammen werden belastbare Werte der thermischen Leistung und Kosten der Anlagenkonzepte ermittelt und eine zuverlaessige Grundlage fuer die technisch-wirtschaftliche Bewertung geschaffen. (orig.)

  15. Der Einfluss von rechtsgerichtetem Autoritarismus und sozialer Dominanzorientierung auf homophobe Einstellungen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Sarah Andrejewski

    2016-06-01

    Full Text Available Das Thema Homophobie geriet seit 2012 verstärkt in das Interesse der Medien. Ursachen waren u.a. die Erlassung homophober Gesetze in Russland, Outings von prominenten Persönlichkeiten wie Fußballspieler und Politiker oder die in Frankreich auftretenden Massendemonstrationen zur Verhinderung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Durch das kürzlich stattfindende Attentat in einem beliebten Club der LGBT-Community in Orlando ist das Thema präsenter denn je. Neben Untersuchungen, die aufdecken, welchen Vorurteilen Menschen mit einer homosexuellen Ausrichtung ausgesetzt sind und wie sich diese im Alltag der Betroffenen niederschlagen, suchen vermehrt Studien nach den Gründen dieser Vorurteile. Die vorliegende Arbeit bedient sich dazu etablierter Konzepte aus der Vorurteilsforschung, um diese in einen Zusammenhang mit homophoben Einstellungen und Verhaltensweisen zu bringen. Mithilfe einer Online-Befragung von 249 heterosexuellen Teilnehmern wurde der Einfluss von rechtsgerichteten Autoritarismus (RWA, sozialer Dominanzorientierung (SDO und sozialer Identität (SI auf homophobe Einstellungen ermittelt. Es konnte nachgewiesen werden, dass die untersuchten Variablen negativ auf die Einstellungen der Untersuchungsteilnehmer gegenüber Schwulen und Lesben wirken. Gleichzeitig wurde die Mediatorrolle der sozialen Identität als Identifikation mit der eigenen heterosexuellen Orientierung getestet und nachgewiesen, dass diese als Mediator zwischen RWA, SDO und homophoben Einstellungen fungiert.

  16. Rheological online determination of the organic dry substance concentration of sewage sludge; Rheologische online Bestimmung des oTS-Gehalts von Klaerschlamm

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schmitz, P.; Boehm, A.; Fessler, J.; Liebelt, U. [BASF AG, Ludwigshafen am Rhein (Germany); Traegner, U. [Fachhochschule fuer Technik, Mannheim (Germany)

    1999-07-01

    In order to adjust the filter cake to a certain calorific value and to enhance the dehydratability of sludge, ash, carbon and flocculation agents are added to the latter prior to filtration. Dosage of the additives depends on the sludge's content of organic solids, determined in the form of the so-called organic dry substance concentration. In bench-scale and technical-scale experiments on the rheological properties of sewage sludge, a correlation between organic dry substance concentration and rheological properties, especially the liquid limit of sewage sludge, was established. This knowledge was used to develop a measuring technique for online determination of organic dry substance concentration by means of rheology. (orig.) [German] Zur Einstellung eines bestimmten Heizwertes des Filterkuchens und zur Verbesserung der Entwaesserbarkeit werden dem Schlamm vor der Filtration Asche, Kohle und Flockungsmittel zugegeben. Die Dosierung der Zuschlagsstoffe erfolgt in Abhaengigkeit vom Gehalt des Schlamms an organischem Feststoff, bestimmt in Form der sog. oTS-Konzentration. In Labor- und Betriebsversuchen zum rheologischen Verhalten von Klaerschlamm konnte eine Korrelation zwischen der oTS-Konzentration und den Fliesseigenschaften, insbesondere der Fliessgrenze von Klaerschlamm ermittelt werden. Diese Erkenntnis wurde in ein Messverfahren zur online-Bestimmung der oTS-Konzentration mittels Rheologie umgesetzt. (orig.)

  17. Energy-economical optimization of industrial sites; Energiewirtschaftliche Optimierung von Industriestandorten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Berthold, A.; Saliba, S.; Franke, R. [ABB AG, Mannheim (Germany)

    2015-07-01

    The holistic optimization of an industrial estate networks all electrical components of a location and combines energy trading, energy management and production processes. This allows to minimize the energy consumption from the supply network and to relieve the power grid and to maximize the profitability of the industrial self-generation. By analyzing the potential is detected and the cost of optimization solution is estimated. The generation-side optimization is supported through demand-side optimization (demand response). Through a real-time optimization the of Use of fuels is managed, controlled and optimized. [German] Die ganzheitliche Optimierung einer industriellen Liegenschaft vernetzt alle elektrischen Komponenten eines Standorts und verbindet Energiehandel, Energiemanagement und Produktionsprozesse. Dadurch kann der Energiebezug aus dem Versorgungsnetz minimiert und das Stromnetz entlastet werden, sowie die Profitabilitaet der industriellen Eigenerzeugung maximiert werden. Durch eine Analyse wird das Potential ermittelt und die Kosten der Optimierungsloesung abgeschaetzt. Die erzeugungsseitige Optimierung wird durch die nachfrageseitige Optimierung (Demand Response) gestuetzt. Durch eine Echtzeitoptimierung wird der Einsatz der Energietraeger verwaltet, gesteuert und optimiert.

  18. Ausländische Direktinvestitionen und Technologietransfer im angolanischen Energiesektor

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    2016-04-01

    Full Text Available Dem Zusammenhang von ausländischen Direktinvestionen (Foreign Direct Investment, FDI und Technologietransfer wird sowohl in der Forschung als auch in der politischen Analyse große Bedeutung zugeschrieben. Zahlreiche Veröffentlichungen belegen, dass FDI den Transfer von und/oder den Zugang zu Technologien erleichtert. Allerdings gibt es zu wenige empirische Studien, die diesen Zusammenhang in Bezug auf die Wirtschaft afrikanischer Staaten untersuchen. Der Autor will diese Lücke zu einem kleinen Teil schließen, indem er die Bedeutung des Technologietransfers durch den Zufluss von FDI im Energiesektor Angolas ermittelt. Seine Analyse basiert auf qualitativer Forschung in Angola im Jahr 2014. Er zeigt auf, dass sich die Erzeugung von Energie(trägern und die Verteilungsinfrastruktur - maschinelle Ausrüstung und Qualifizierung - durch den Zufluss von FDI erheblich entwickeln konnte. Allerdings gebe es keinen Beleg dafür, dass dieser Zufluss die endogenen wissenschaftlichen und technologischen Forschungspotenziale im angolanischen Energiesektor gefördert hat. Der Autor empfiehlt politische Maßnahmen zur Förderung dieser Fähigkeiten, insbesondere im Bereich der Produktion.

  19. Experimental determination of the dynamic properties of screw compressors; Die experimentelle Bestimmung der dynamischen Eigenschaften von Schraubenkompressoren

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rinder, L. [Technische Univ., Wien (Austria). Abt. Maschinenelemente; Svigler, J.; Pasek, M.; Albl, P. [Westboehmische Univ., Pilsen (Czech Republic). Lehrstuhl fuer Mechanik

    1998-12-31

    The demand for continuing improvements of screw machines leads to a vibration research of these machines. The presented paper deals with the experimental measurement of screw compressor operational vibrations and the determination of vibration sources. The measuring of operational vibrations, modal analysis and the determination of mode shape forms of a screw compressor were performed. The main sources of the operational vibrations were determined and the screw compressor eigenfrequencies were found in the frequency spectrum. This contribution forms a basis for the comparison of the theoretical and experimental results. This work was done in cooperation between the University of West Bohemia Pilsen and the Technical University Vienna. (orig.) [Deutsch] Staendig steigende Anforderungen an die Laufruhe von Schraubenkompressoren machen Schwingungsuntersuchungen an diesen Maschinen notwendig. Die vorliegende Arbeit beschreibt Messungen des Betriebs-Schwingungszustandes und die Bestimmung der Erregerquellen an einem oeleingespritzten Schraubenverdichter. Es wird der Schwingungszustand mit Beschleunigungsaufnehmern gemessen, eine Modalanalyse beider Rotoren durchgefuehrt und es werden die Eigenformen der Laeufer bestimmt. Die Haupterregerquellen fuer die Schwingungen koennen ermittelt werden. Die Eigenfrequenzen des Kompressors sind im Frequenzspektrum festzustellen. Die Ergebnisse dienen als Basis fuer den Vergleich zwischen experimenteller Schwingungsanalyse und theoretischen Schwingungsuntersuchungen. Ueber theoretische Ergebnisse soll in naechster Zukunft berichtet werden. Die Arbeit entstand im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen der Westboehmischen Universitaet Pilsen und der Technischen Universitaet Wien. Die Schwingungsmessungen wurden am Schraubenverdichterpruefstand des Instituts fuer Maschinenelemente der TU Wien durchgefuehrt. (orig.)

  20. Numerical simulation of spatial whole-body vibration behaviour of sitting man taking into account individual anthropometry and position; Numerische Simulation des raeumlichen Ganzkoerperschwingungsverhaltens des sitzenden Menschen unter Beruecksichtigung der individuellen Anthropometrie und Haltung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pankoke, S.

    2003-07-01

    A dynamic FE model of the anatomy of humans in sitting position is presented for assessing the dynamic internal response of the human body to the effect of external vibrations. The model can be adapted to individual body measures, different positions and different spatial orientation. It was verified on the basis of extensive measured data. The problem of contact between the human body and the driver seat is solved by a simplified static description. The model comprises a sub-model of the lumbar vertebral column for assessing the spatial load distributions in this body region. [German] In der vorliegenden Arbeit wird ein dynamisches, an der menschlichen Anatomie orientiertes Finite-Elemente-Modell des sitzenden Menschen vorgestellt, das es gestaltet, dynamische innere Antworten des Koerpers auf von aussen auf den Menschen einwirkende Schwingungen zu ermitteln. Das Modell ist ueber eine Auswahl anthropometrischer Masse an das Schwingungsverhalten eines Individuums anpassbar und ermoeglicht zudem die Simulation von Schwingungseinwirkungen in unterschiedlichen Haltungen und in allen Raumrichtungen. Die Modellverifikation erfolgte an umfangreichen Messdatenbestaenden. Das Kontaktproblem des Menschen zum Fahrzeugsitz ist durch eine vereinfachte statische Beschreibung abgebildet. Ferner beinhaltet das Ganzkoerpermodell ein Submodell der Lendenwirbelsaeule, mit dessen Hilfe die aus den Ganzkoerperschwingungen folgenden raeumlichen Beanspruchungsverteilungen in der Lendenwirbelsaeule ermittelt werden koennen. (orig.)

  1. Mathematical modelling of the performance of hydrodynamic couplings using hybrid models; Mathematische Modellierung des Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen mit hybriden Modellansaetzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jaschke, P.

    2000-02-01

    Mathematical models of the dynamic performance of hydrodynamic couplings are developed using hybrid modelling, i.e. a combination of analytical physical modelling and black box identification. The models developed were verified by measurements on a model powertrain. [German] In dieser Arbeit werden mit Hilfe der hybriden Modellierung mathematische Modelle zur Beschreibung des dynamischen Betriebsverhaltens hydrodynamischer Kupplungen ermittelt. Die Hybride Modellierung stellt eine Kombination der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation dar. Diese Modellierungsart ist ausgewaehlt worden, um die Vorteile der analytisch physikalischen Modellierung und der Black-Box-Identifikation hydrodynamischer Kupplungen zu verbinden und deren Nachteile gering zu halten. Auf dieser Basis ist eine Vorgehensweise vorgestellt worden, die die Ermittlung der Modelle mit wenig Aufwand ermoeglicht. Mit Hilfe der Modelltheorie wird gezeigt, wie die ermittelten mathematischen Modelle zur Simulation des dynamischen Betriebsverhaltens geometrisch aehnlicher Kupplungen unterschiedlicher Baugroessen verwendet werden koennen. Darueber hinaus wird dargelegt, wie die ermittelten Modelle mit Modellen anderer Antriebsstrangelemente gekoppelt werden koennen, um Antriebsstrangsimulationen zu ermoeglichen. Verifikationsmessungen an einem Modellantriebsstrang verdeutlichen die Guete und Verwendbarkeit der mathematischen Modelle. (orig.)

  2. Optimisation of a truck diesel engine with a view to environmental pollution. Interstate research project. Final report; Optimierung eines mit Rapsoelmethylester betriebenen Nutzfahrzeug-Dieselmotors unter besonderer Beruecksichtigung der Umweltvertraeglichkeit. Laenderuebergreifendes Verbundforschungsvorhaben. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hattingen, U.; Adt, H.U. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Arbeitsgruppe Verbrennungskraftmaschinen; Sauer, B.; Ruhl, C.; Huber, M. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Maschinenelemente und Getriebetechnik; Regitz, M.; Weber, B. [Kaiserslautern Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Organische Chemie; Bereswill, S. [Motoren-Werke Mannheim AG (Germany); Luther, R.; Acker, I. [Fuchs Mineraloelwerke GmbH, Eschweiler (Germany)

    1999-05-01

    Detailed rheological analyses of lubricants are carried out with a view to the temperature dependence of the viscosity functions. Two sliding bearings of similar design but made of different materials were tested on a test bench after lubrication with an oil of the SAE grade 10W-40 diluted with increasing concentrations of rapeseed oil methyl ester. The results were analyzed and compared with the bearings characteristics calculated according to DIN 31652. The measurements were found to be in good agreement with calculated values. [German] Im Rahmen dieses Projektes wurden zunaechst detaillierte rheologische Untersuchungen der Schmierstoffeigenschaften unter Beruecksichtigung der Schmieroelverduennung mit RME und DK vorgenommen und die Temperaturabhaengigkeit der jeweiligen Viskositaetsfunktion ermittelt. Auf einem geeigneten Gleitlagerpruefstand wurden zwei bezueglich der Motorenhauptlager geometrisch aehnliche Lager unterschiedlichen Werkstoffes untersucht. Die Schmierung erfolgte dabei mit einem Motorenoel der SAE-Klasse 10W-40, welches zuvor jeweils mit einem im Verlauf der Versuchsreihe ansteigenden Anteil an Rapsoelmethylester verduennt wurde. Die Messergebnisse wurden ausgewertet und den nach DIN 31652 berechneten Lagerkennzahlen gegenuebergestellt. Danach ergeben sich fuer die gemessenen Lagerkenngroessen qualitativ aehnliche Abhaengigkeiten von der Schmieroelverduennung wie berechnet. (orig.)

  3. Three-dimensional calculation of pollutant migration via compressible two-phase flow, for analysis of the methods of in situ air sparging and soil vapor extraction; Raeumliche Berechnung des Schadstofftransportes mit einer kompressiblen Zweiphasenstroemung zur Untersuchung der Drucklufteinblasung und Bodenluftabsaugung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuepper, S.

    1997-12-01

    In this study an analysis method is presented which allows numerical simulation of in situ air sparging coupled with soil vapor extraction. The improved FE-program takes the following phenomena into account: - Two-phase flow of compressible air and incompressible water - convective-dispersive contamination migration with air and water - transfer of volatile components from liquid phase to gas and water phase - sorption of contaminants onto soil - transfer of contaminants between air and water phase - biological processes. By means of back calculations of the results of laboratory experiments made by Eisele (1989) it was shown that with the developed program GWLCOND some of the necessary parameters for the numerical simulation of remedial systems can be determined. (orig./SR) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein Verfahren vorgestellt, mit dem eine numerische Simulation der Drucklufteinblasung und Bodenluftabsaugung durchgefuehrt werden kann. Das weiterentwickelte FE-Programmsystem beinhaltet folgende Ablaeufe: - Zweiphasenstroemung der kompressiblen Luft- und der inkompressiblen Wasserphase - Konvektiv-dispersiver Schadstofftransport mit der Gas- und der Wasserphase - Uebergang fluessiger Schadstoffe in die Gas- und in die Wasserphase - Sorption der Schadstoffe an der Feststoffphase - Uebergang der Schadstoffe zwischen der Gas- und der Wasserphase - Biologischer Abbau. Anhand der Nachrechnung eines Laborversuches von Eisele (1989) wird gezeigt, wie mit dem entwickelten Transportprogramm GWLCOND ein Teil der fuer die numerische Simulation des Sanierungsverfahrens benoetigten Kennwerte ermittelt werden kann. (orig./SR)

  4. Comparison of different methods of assessing the tar content of gases from wood gasification; Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung des Teergehalts in Gasen aus der Holzvergasung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moersch, O; Spliethoff, H; Hein, K R.G. [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen

    1998-09-01

    The authors present a method developed at the Institute of Chemical Engineering and Steam Boiler Technology (IVD) of Stuttgart University for quasi-continuous online measurement of tar concentrations in gases from biomass gasification. The method is compared with other methods in terms of time requirements, accuracy, and cost: Gravimetry, wet chemical analysis, solid phase amino-adsorption (SPA), and online process gas chromatography. The measurements were carried out on the fluidized-bed combustion system of the IVD. Wood was gasified at 800 degrees centigrade with a fuel/air ratio of 0.25. The measured tar concentrations differed widely, i.e. between 0.8 and 6.8 g per cubic metre. (orig.) [Deutsch] In dieser Arbeit wird ein am Institut fuer Verfahrenstechnik und Dampfkesselwesen (IVD) entwickeltes Verfahren zur quasikontinuierlichen Online-Messung des Teergehalts im Gas aus der Biomassevergasung vorgestellt und mit anderen Methoden aus der Literatur im Hinblick auf Zeitaufwand, Genauigkeit und Kosten verglichen. Untersucht wurden dabei eine gravimetrische Methode, die nasschemische Bestimmung, das Solid-Phase-Amino Adsorptionsverfahren (SPA), sowie die Online Analyse mittels Prozess-Gaschromatograph. Die Messungen wurden an der Wirbelschichtvergasungsanlage des IVD durchgefuehrt. Vergast wurde Holz bei 800 C und einer Luftzahl von 0.25. Der mit den verschiedenen Verfahren ermittelte Teergehalt unterscheidet sich zum Teil erheblich. Es ergaben sich Werte zwischen 0.8 und 6.8 g/m{sup 3}. (orig.)

  5. Elbinger Drucke in den Beständen der Kopernikus-Bücherei in Toruń (Thorn. Thematische Analyse. Provenienz (Teil 2

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Irena Urbaniak

    2014-12-01

    Full Text Available Der Artikel enthält eine thematische Analyse der aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammenden Elbinger Drucke, die in den Beständen der Kopernikus-Bücherei vorhanden sind. Auch die Provenienz dieser Drucke sowie die Quelle ihrer Herkunft werden darin besprochen. Die Thematik der besprochenen alten Drucke ist ziemlich reichhaltig. Darunter befinden sich sowohl wissenschaftliche Werke wie auch schöngeistige und religiöse Literatur sowie juristisch-politische Arbeiten. Unter den Autoren dieser Arbeiten finden sich viele Lehrer des damaligen Elbinger Gymnasiums. Die meisten Autoren der besprochenen Drucke werden in dem Artikel näher vorgestellt. Die Provenienz der Elbinger alten Drucke wurde auf der Grundlage der Erfahrung des Autors des Artikels ermittelt. Die analysierten Drucke stammen sowohl aus Institutsbibliotheken als auch aus privaten Sammlungen. Fast jeder von ihnen enthält ein Exlibris des Eigentümers, ein anderes Bücherzeichen oder sogar einen handschriftlichen Eintrag. Die besprochene Sammlung umfasst 77 Drucke, die in Elbinger Verlagshäusern herausgegeben wurden.

  6. Psychosoziale Ressourcen und Risikomuster für Burnout bei Medizinstudenten: Querschnittstudie und Bedürfnisanalyse Präventiver Curricularer Angebote [Psychosocial resources and burnout risk factors in medical school: A cross-sectional study and analysis of needs for preventive curricular interventions

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Fischer, Martin R.

    2010-08-01

    response rate is comparably high, non-response by part of the students may alter the estimated figures. The study only includes students from one German medical school. Longitudinal data are absent. A longitudinal study has been initiated.Conclusions: There is a high rate of resignation and burnout behavioral patterns among medical students, while healthy patterns decrease the further the students progress in their professional training. There are significant gender differences in the psychosocial patterns.Students express a high need for preventive techniques and interventions. Thus prevention of psychosocial morbidity and motivational interventions are important issues in the training of future physicians. Such interventions should become a mandatory part of the medical curriculum and should take gender aspects into consideration.[german] Hintergrund: Epidemiologische Daten zur Gesundheit von Ärzten und Medizinstudenten zeigen im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung eine erhöhte psychische Morbidität. Es gibt wenige Daten dazu, wie der Bedarf an präventiven Maßnahmen von den Medizinstudenten selber eingeschätzt wird.Zielsetzung: Analyse der psychosozialen Ressourcen und der studienbezogenen Verhaltens- und Erlebensmuster bei Medizinstudenten zu unterschiedlichen Zeitpunkten während des Studiums. Bedürfnisanalyse hinsichtlich der von den Studenten selbst gewünschten präventiven Angebote im Ausbildungscurriculum.Studiendesign: Querschnittuntersuchung an drei unterschiedlichen Kohorten von Medizinstudenten am Anfang, in der Mitte und am Ende des Studiums mit einer studentenadaptierten Version des Fragebogens „Arbeitsbezogene Verhaltens- und Erlebnismuster“ (AVEM.Teilnehmer: Studenten am Anfang, in der Mitte und am Ende des Medizinstudiums (entspricht im Wesentlichen Studenten des 2., 5., 10. Semesters an der Würzburger Universität (n=360.Ergebnisse: Zu Beginn des Studiums zeigen 39,1% ein gesundes Verhaltensmuster (Muster G, im mittleren Studienabschnitt

  7. Iterative metal artifact reduction improves dose calculation accuracy. Phantom study with dental implants

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Maerz, Manuel; Mittermair, Pia; Koelbl, Oliver; Dobler, Barbara [Regensburg University Medical Center, Department of Radiotherapy, Regensburg (Germany); Krauss, Andreas [Siemens Healthcare GmbH, Forchheim (Germany)

    2016-06-15

    Zahnimplantaten entworfen. Von den Phantomen wurden CT-Scans angefertigt und mittels des iMAR-Algorithmus korrigiert. Um die Wiedergabetreue der Hounsfield-Einheiten zu testen, wurden die korrigierten und nichtkorrigierten CT-Daten gegen synthetische CT-Daten verglichen. IMRT- und VMAT-Plaene wurden in Oncentra v4.3 berechnet und zur Beurteilung der Genauigkeit der Dosisberechnung mit Gafchromic trademark -EBT3-Filmmessungen verglichen. Die Anwendung von iMAR erhoeht die Wiedergabetreue der Hounsfield-Einheiten. Die durchschnittliche Abweichung zu den synthetischen Daten faellt in Gewebebereichen ohne Metall von 283 HU auf 33 HU und in Metallbereichen von 1006 HU auf 408 HU. Die Genauigkeit der Dosisberechnungen konnte fuer alle Phantome und Plaene signifikant verbessert werden. Die mittlere Akzeptanzrate der Gammaevaluation mit 3 % Dosistoleranz und 3 mm Ortstoleranz steigt von 90,6 auf 96,2%, wenn Artefakte mittels iMAR korrigiert werden. Mit Hilfe von iMAR konnten die Artefakte zu grossen Teilen entfernt werden, was zu einer signifikanten Erhoehung der Dosisberechnungsgenauigkeit fuehrt. (orig.)

  8. The use of ecological theory and autecological datasets in studies of endangered plant and animal species and communities

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Hodgson, John G.

    1991-12-01

    . Dieser Artikel beschreibt eine einfache Methode um die Veränderungen in der floristischen Zusammensetzung zu untersuchen. Diese Methode wird sich hoffentlich als nützlich für die Abschätzung von Ausprägung und Intensität dieser Bedrohungen herausstellen. Die Methode beinhaltet die Benutzung von ökologischer Theory und die Sammlung einfacher autökologischer Daten. Es werden Beispiele gegeben, die lllustrieren sollen, wie diese Vorgehensweise benutzt werden kann, um zum einen die Gründe für den Wandel in der floristischen Zusammensetzung zu identifiziern und zum anderen eine funktionale Analyse pflanzensoziologischer Daten bereitzustellen. Außerdem wird dargestellt, daß als ein Ergebnis einer Untersuchung der Gründe für die Häufigkeit und Seltenheit von Vöglein und Schmetterlingen eine ähnlichfunktional begründete Interpretation zoologischer Daten sehr bald möglich sein wird.

  9. Determination of specific concentration variations of atmospheric trace elements in precipitation as a method for the estimation of spatial deposition into the soil by use of statistical methods; Ermittlung spezifischer Konzentrationsverlaeufe atmosphaerischer Spurenbestandteile in Niederschlaegen als Methode zur Abschaetzung des flaechenhaften Stoffeintrags in den Boden unter Anwendung statistischer Methoden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Busch, U. [Dortmund Univ. (Germany). Fachbereich Statistik; Vautz, W. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie (ISAS), Dortmund (Germany); Klockow, D. [Institut fuer Spektrochemie und Angewandte Spektroskopie (ISAS), Dortmund (Germany); Urfer, W. [Dortmund Univ. (Germany). Fachbereich Statistik

    1995-08-01

    Based on meteorological considerations, a model for wet deposition was developed, taking into account wash-out effects, accumulation during dry periods, and the direction of transport. This leads to a multiple regression model with a non-linear part and with strong multicollinearity in the linear part. A combination of penalized regression and an iterative procedure was applied to estimate the parameters. Using existing data, this model can be employed for different purposes: - To indicate distance and direction of main sources of the examined substances. - To fill in gaps in daily or weekly deposition data. - To estimate wet open-area deposition in the vicinity, where only meteorological data are available. - To obtain more accurate information on the spatial distribution of species concentration in rain water. Finally an interpolation procedure for deposition data is suggested, using the estimated parameters of these models and weather data as additional information. Its application on the data of 1992 results in deposition maps for the analysed substances. The report concludes with some proposals on how the findings of this project could be used in future research on dry deposition. (orig.) [Deutsch] Ausgehend von meteorologischen Ueberlegungen wird ein Modell fuer die nasse Deposition entwickelt, das den Auswaschungseffekt, die Akkumulation in Trockenperioden und die Transportrichtung beruecksichtigt. Die Parameter in diesem multiplen Regressionsmodell mit einem nichtlinearen Teil und starker Multikollinearitaet der Regressoren im linearen Teil werden mit einer Kombination aus Regression mit Strafterm und einem iterativen Verfahren geschaetzt. Dieses Depositionsmodell ermoeglicht anhand vorhandener Daten - Rueckschluesse auf Richtung und Entfernung der Hauptquellen der untersuchten Stoffe, - das Schliessen von Luecken in den Tages- oder Wochendaten zur nassen Deposition, - Schaetzungen der nassen Freiland-Deposition an nahegelegenen Messstellen aus

  10. A guide for implementation of the European Pollutant Emission Register (EPER) in Germany; Leitfaden zur Umsetzung des Europaeischen Schadstoffemissionsregisters (EPER) in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kuehne, C.; Striegel, G.

    2001-10-01

    The report presents specifications for implementing the European Pollutant Emission Register (EPER) in Germany. [German] Gemaess Artikel 15 (3) der Richtlinie 96/61/EG ueber die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung ('IVU-Richtlinie') veroeffentlicht die Kommission alle drei Jahre ein Verzeichnis der wichtigsten Emissionen und ihrer Quellen anhand der von den Mitgliedstaaten uebermittelten Informationen. Fuer die Mitgliedstaaten ergibt sich hieraus die Verpflichtung, die erforderlichen Daten zu erheben, auszuwerten und der Europaeischen Kommission zu berichten. In der Entscheidung der Kommission vom 17. Juli 2000 ueber den Aufbau eines Europaeischen Schadstoffemissionsregisters (EPER- 'European Pollutant Emission Register') 2000/479/EG ('EPER-Entscheidung') werden die Anforderungen an Inhalt und Form dieses Verzeichnisses konkretisiert: - Die Mitgliedstaaten berichten der Kommission ueber die Emissionen in die Luft und in das Wasser aus einzelnen Betriebseinrichtungen. Zu berichten sind die Emissionen bestimmter Schadstoffe, die ueber vorgegebenen Schwellenwerten liegen. Das Berichtsformat fuer die Mitgliedstaaten ist im Anhang A2 der EPER-Entscheidung festgelegt. - Der erste Bericht ist im Juni 2003 vorzulegen und soll Angaben ueber Emissionen im Jahr 2001 (bzw. wahlweise 2000 oder 2002) enthalten. Jeder Mitgliedstaat muss zudem einen zusammenfassenden nationalen Uebersichtsbericht erstellen. - Die Europaeische Kommission wird die Emissionsdaten ueber das Internet der Oeffentlichkeit zugaenglich machen. Fuer die Erhebung der fuer das EPER erforderlichen Daten in Deutschland wird ein schrittweises Vorgehen empfohlen: - Am Anfang steht die Identifizierung von Betriebseinrichtungen mit Taetigkeiten nach Anhang I der IVU-Richtlinie. - Angabe des NACE-Kodes der Betriebseinrichtung und Zuordnung der Anhang I-Taetigkeiten (Quellenkategorie) und des NOSE-P-Kodes gemaess Anhang A3 der EPER-Entscheidung. - Festlegung

  11. ''Radio-oncomics''. The potential of radiomics in radiation oncology

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Peeken, Jan Caspar; Nuesslin, Fridtjof [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Combs, Stephanie E. [Technische Universitaet Muenchen (TUM), Department of Radiation Oncology, Klinikum rechts der Isar, Muenchen (Germany); Helmholtz Zentrum Muenchen, Institute of Innovative Radiotherapy (iRT), Department of Radiation Sciences (DRS), Neuherberg (Germany)

    2017-10-15

    klinische Entscheidungsfindung, die Therapieplanung sowie die Nachsorge signifikant zu beeinflussen. Nach der Bildgebung erfolgt die Prozessierung der Daten sowie die Segmentierung von Zielstrukturen. Anschliessend werden durch Algorithmen Merkmale berechnet, welche die Form, Intensitaet, Textur und multiskalierte Filter abbilden. Prognostische Modelle koennen durch Kombination und Korrelation relevanter Merkmale mit klinischen Daten erzeugt werden. In retrospektiven Studien wurden Radiomics-basierte prognostische Modelle entwickelt, die eine Vorhersagekraft u. a. fuer Gesamtueberleben, Therapieansprechen, Fernmetastasierung und radiogene Nebenwirkung zeigten. Radiomics-Merkmale koennen ausserdem mit zugrundeliegenden genetischen Informationen korreliert werden (Radiogenomics) und zur Tumoridentifikation verwendet werden. In der Praezisionsmedizin der Zukunft wird die Strahlentherapie massgeblich durch Bildgebungs- und genombasierte Informationen beeinflusst werden. Behandlungskonzepte werden durch Individualisierung von Strahlendosis, Zielvolumendefinition und anderen therapieentscheidenden Faktoren auf den Patienten zugeschnitten werden. Dabei wird Radiomics durch Integration multipler Datensaetze und dadurch bedingter Optimierung der prognostischen Aussagekraft moeglicherweise eine herausragende Rolle einnehmen. Dieser Uebersichtsartikel fasst die aktuelle Literatur ueber die Anwendung des Radiomics-Konzepts in der Strahlentherapie zusammen. Die Notwendigkeit von klinischen Studien zur Integration von Radiomics-Modellen wird hervorgehoben. (orig.)

  12. Diffuser Haarausfall und klinische Endokrinologie: Neue Erkenntnisse

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Liptak J

    2013-01-01

    Full Text Available Diffuser Haarausfall ist ein häufiges Krankheitsbild in der täglichen Praxis, dessen Diagnostik allerdings oft eine Herausforderung darstellt. In den vergangenen 10 Jahren wurden große Fortschritte in der Erforschung der Effekte diverser Hormone erzielt. In murinen Haarfollikeln wird Corticoliberin (Corticotropin-releasing Hormone [CRH] mit einem Peak in der Anagenphase (Wachstumsphase exprimiert. Ein stressinduziert erhöhter CRH-Spiegel kann durch Aktivierung von Mastzellen zu erhöhtem Haarverlust führen. Melatonin wird ebenfalls im Haarfollikel exprimiert und wirkt dort auf unterschiedliche Rezeptoren. Besonders der nukleäre Retinoic Acid Receptor-(RAR- Related Orphan-Receptor alpha (RORα scheint regulatorisch auf haarzyklusabhängige Prozesse zu wirken und wird auch abhängig vom Haarzyklus exprimiert. Melatonin greift zudem in androgen- und östrogenvermittelte Signaltransduktionswege ein. Eine topische Anwendung von Melatonin kann zu einer Zunahme der Anagenhaare führen. Auch Leptin wird im Haarfollikel exprimiert und beeinflusst Haarwachstum und Hautregeneration durch Aktivierung von STAT3. Bei Mäusen konnte durch Leptin die Anagenphase induziert werden. Über den Zusammenhang zwischen androgenetischer Alopezie und Metabolischem Syndrom wurden zahlreiche widersprüchliche Daten veröffentlicht. Zuletzt wies eine große koreanische Studie eine positive Assoziation der Krankheitsbilder bei Frauen nach, jedoch nicht bei Männern. Prolaktin induziert den verfrühten Übergang zur Katagenphase, senkt die Proliferationsrate der Keratinozyten im Haarfollikel und steigert deren Apoptoserate. Eine zu Haarausfall führende Hyperprolaktinämie kann unter anderem durch diverse Medikamente, insbesondere typische und atypische Neuroleptika, hervorgerufen werden. Zahlreiche Studien an Mäusen konnten belegen, dass der Vitamin-D-Rezeptor (VDR eng mit dem Haarwachstum assoziiert ist. Dieser scheint den Haarzyklus unabhängig von seinen Liganden

  13. Medikamentöse Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schmidinger M

    2013-01-01

    Full Text Available Einleitung: Zum Zeitpunkt der Diagnose eines Nierenzellkarzinoms befinden sich 60 % der Patienten in einem metastasierten Stadium. Screening-Verfahren zur Früherkennung existieren nicht. In den vergangenen 6 Jahren nach jahrzehntelanger Interferon-alpha-Therapie wurde diese Ära mit der Zulassung von neuen, zielgerichteten Therapien revolutioniert. Damit wurden das Gesamt- und das progressionsfreie Überleben dieser Erkrankung erheblich verbessert. Die palliative Nephrektomie stellt jedoch auch in dieser Ära der neuen Therapien den Goldstandard dar. Ergebnisse: In den ersten Studien wurden Patienten nach Versagen von Interferon-alpha eingeschlossen. In diesem Setting gibt es positive Daten zu Sunitinib, Sorafenib und Pazopanib. Später, nach der Zulassung der ersten Tyrosinkinaseinhibitoren, wurden die Studien als richtige Erstlinienstudien ohne Interferon-alpha-Vorbehandlung konzipiert. Die optimale Therapieabfolge sollte nach dem Risikoprofil stratifiziert werden, nämlich vorrangig nach dem so genannten „Memorial Sloan Kettering Cancer Center“- (MSKCC- Risikoscore. Abhängig davon, welcher der 3 Risikogruppen („good“, „intermediate“ oder „poor“ der Patient angehört, empfehlen die Guidelines unterschiedliche Substanzen. In der Erstlinie für „Good“- oder „Intermediate-risk“-Patienten sind Sunitinib, Bevacizumab + Interferon-alpha und Pazopanib eine Standardoption. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrem Nebenwirkungsprofil. Daher sollten bei der Wahl der Erstlinie neben dem Risikoscore immer auch die Begleiterkrankungen mit einbezogen werden. Für so genannte „Poor-risk“-Patienten gibt es Daten zu Temsirolimus und Sunitinib. In der Zweitlinie sind Everolimus und Axitinib zur Behandlung zugelassen. Zusammenfassung: Die Behandlung des metastasierten Nierenzellkarzinoms wurde durch die Zulassung von einigen neuen, zielgerichteten Substanzen in den letzten Jahren bereichert. Die optimale Therapieabfolge zur Verbesserung des

  14. Re-irradiation of the human spinal cord

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sminia, P [VU University Medical Center, Amsterdam (Netherlands); Academic Medical Center, Amsterdam (Netherlands); Oldenburger, F; Hulshof, M C.C.M. [Academic Medical Center, Amsterdam (Netherlands); Slotman, B J [VU University Medical Center, Amsterdam (Netherlands); Schneider, J J [Academic Medical Center, Amsterdam (Netherlands); Netherlands Cancer Inst./Antoni van Leeuwenhoek Hospital, Amsterdam (Germany)

    2002-08-01

    Purpose: Experimental animal data give evidence of long-term recovery of the spinal cord after irradiation. By extrapolation of these data, re-irradiation regimes were designed for eight patients who required palliative radiotherapy. As a consequence of reirradiation, their spinal cords were exposed to cumulative doses exceeding the tolerance dose. Radiobiological and clinical data are presented. Patients and method: Eight patients were re-irradiated on the cervical (n=1), thoracic (n=5) and lumbar (n=2) spinal cord. The time interval between the initial and re-treatment ranged from 4 months to 12.7 years (median: 2.5 years). (Re-)treatment schemes were designed and analyzed on basis of the biologically effective dose (BED) according to the linear-quadratic model. The repair capacity ({alpha}/{beta} ratio) for the cervico-thoracic and lumbar spinal cord was assumed to be 2 Gy and 4 Gy, with a BED{sub tolerance} of 100 Gy and 84 Gy, respectively. Results: The cumulative irradiation dose applied to the spinal cord varied between 125 and 172% of the BED{sub tolerance}. During follow-up, ranging from 33 days to >4.5 years (median: 370 days) none of the patients developed neurological complications. Seven patients died from tumor progression, and one patient is still alive. Conclusion: Long-term recovery of the spinal cord from radiation injury, which has been demonstrated in rodents and primates, may also occur in humans. (orig.) [German] Gegenstand: Tierversuchsdaten belegen eine Langzeiterholung des Rueckenmarks nach Bestrahlung. Nach Extrapolation dieser Daten wurden Wiederbestrahlungsregimes fuer acht Patienten, die eine palliative Radiotherapie benoetigten, entworfen. Als Konsequenz wurde das Rueckenmark dieser Patienten einer kumulativen Dosis ausgesetzt, die die Rueckenmarkstoleranzdosis ueberschritt. Radiobiologische und klinische Daten werden praesentiert. Patienten und Methodik: Bei acht Patienten wurden das zervikale (n=1), thorakale (n=5) und das lumbale (n

  15. Thyroid volume reduction following radioiodine therapy in patients with autonomous goitre and Graves` disease; Volumenreduktion der Schilddruese nach Radiojodtherapie bei Patienten mit Schilddruesenautonomie und Morbus Basedow

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dederichs, B. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Otte, R. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Klink, J.E. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany); Schicha, H. [Klinik und Poliklinik fuer Nuklearmedizin, Univ. Koeln (Germany)

    1996-10-01

    Aim: It is well known that radioiodine therapy (RITh) leads to a significant thyroid volume reduction (TVR). But until now only little data has been presented due to the course of time and the extent of TVR. Method: Therefore the data of 33 patients with Graves` disease (GD), 36 patients with multifocal (MAG) and 31 with solitary (SAG) autonomous goitre were analyzed retrospectively. Results: All the patients showed a highly significant (p<0.001) TVR, which continued up to 1 year after RITh. Receiving equal effective radiation doses, the extent of TVR was significantly greater for GD than for MAG. This difference developed within six weeks up to 3 months after RITh. Conclusion: This observation suggests that the underlying thyroid disease affects the therapeutic effect of RITh and may be partially explained by the total suppression of non-autonomous thyroid tissue in AG at the time of RITh. In patients with SAG with a 1.7 times higher effective radiation dose than in MAG relative TVR was about 1.6 times stronger in SAG than in MAG. This demonstrates a direct relation between the effective radiation dose and the extent of the TVR after RITh. (orig.) [Deutsch] Ziel: Es ist bekannt, dass die Radiojodtherapie (RJTh) zu einer relvanten Schilddruesenvolumenreduktion (SVR) fuehrt. Bisher wurden jedoch nur vereinzelt systematische Daten zum zeitlichen Verlauf und quantitativen Ausmass der SVR veroeffentlicht. Methode: Daher fuehrten wir eine retrospektive Auswertung der Daten von 33 Patienten mit Morbus Basedow (MB), 36 Patienten mit multifokaler (MFA) und 31 mit unifokaler (UFA) Autonomie der Schilddruese durch. Ergebnisse: Fuer alle Patientengruppen ergab sich eine hochsignifikante (p<0,001) SVR, welche sich bis ein Jahr nach RJTh signifikant fortsetzte. Obwohl die effektive Herddosis nicht signifikant verschieden war, war das Ausmass der SVR fuer Patienten mit MB signifikant groesser als fuer Patienten mit MFA. Dieser Unterschied war bereits innerhalb der ersten 6

  16. Lung cancer screening with thoracic X-ray and CT. Current situation; Lungenkarzinomscreening mit Roentgenthorax oder CT. Aktuelle Datenlage

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stackelberg, O. von; Kauczor, H.U. [Universitaetsklinikum Heidelberg, Diagnostische und Interventionelle Radiologe, Heidelberg (Germany); Translationales Lungen Forschungszentrum Heidelberg (TLRC), Mitglied des Deutschen Zentrums fuer Lungenforschung (DZL), Heidelberg (Germany)

    2016-09-15

    Raucher waren, mit der CT nachweisen. Eine Bestaetigung dieses Erfolgs erscheint dringend geboten, sodass die Daten der groessten europaeischen Studie (NELSON) sehnlichst erwartet werden. Die Daten der zahlreichen europaeischen Studien werden zusammengefasst, um wichtige Informationen und Evidenz fuer die Etablierung zukuenftiger CT-Screeningprogramme liefern. Randomisierte kontrollierte Studien sind die Basis der evidenzbasierten Medizin. Daher duerfen die positiven Ergebnisse der auch methodisch sehr guten NLST-Studie nicht ignoriert werden, selbst wenn bisher nur eine solche aussagestarke Studie abgeschlossen ist. NLST macht jedoch auch klar, dass positive Effekte fuer die Gesundheit der Bevoelkerung nur zu erwarten sind, wenn die Prozesse klar definiert und die Qualitaet gesichert sind. (orig.)

  17. Development of a fluidized-bed method for on-line evaluation of radiotracers in vitro; Entwicklung einer Fliessbettechnik zur Bewertung von Radiopharmaka an Zellkulturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Noll, T.

    1999-05-01

    offenporigen Mikrotraegern mit einer Messtechnik zur on-line Radioaktivitaetserfassung. Die ueber lange Zeitraeume stabile Betriebsweise im Fliessgleichgewicht ermoeglicht die Durchfuehrung einer Vielzahl von Experimenten an der gleichen Zellkultur. Alle relevanten Parameter (O{sub 2}, pH, T, etc.) koennen entsprechend den experimentellen Anforderungen eingestellt werden. Der Volumenstrom des zirkulierenden Mediums kann an den Blutvolumenstrom des in der Untersuchung simulierten Organismus angepasst werden und die Dosierprofile der Radiotracer koennen variabel eingestellt werden, um die in vivo Verhaeltnisse zu simulieren. Die Entnahme und Untersuchung der immobilisierten Zellen ist jederzeit moeglich. Unter Verwendung dieses Systems wurde die Aufnahmekinetik von 2-[{sup 18}F]Fluordeoxyglukose (FDG) in humanen Gliomzellen (86HG39) untersucht und es konnte gezeigt werden, dass die Abhaengigkeit der Lumped Konstanten (LC) fuer FDG von der Medienglukosekonzentration der im Rattenhirn ermittelten Abhaengigkeit entspricht. Fuer normoglykaemische Konzentrationen wurden fuer die Lumped Konstante Werte um 0,7 bestimmt, der in der Hypoglykaemie bis auf einen Wert von 1,22 bei einer Glukosekonzentration von 3 mM anstieg. Die Geschwindigkeitskonstanten fuer das Dreikompartiment-Modell entsprachen denen, die in vivo mittels PET ermittelt wurden. Diese Uebereinstimmungen belegen die Eignung des entwickelten Systems zur Bewertung von Radiotracern. In weiteren Untersuchungen wurde die Aufnahmekinetik der beiden diastereomeren Formen von 4-[18F]Fluorprolin bestimmt. Es konnte gezeigt werden, dass beide Diastereomere nicht metabolisiert werden und eine identische intrazellulaere Gleichgewichtskonzentration erreichen. Fuer das trans-Diastereomer wurden jedoch dreifach hoehere Geschwindigkeitskonstanten ermittelt. (orig.)

  18. MARCKO thermal insulation layers. Life predictions for thermal insulation and antioxidant layers. Final report; MARCKO-Waermedaemmschichten. Methoden zur Lebensdauervorhersage von Waermedaemm- und Oxidationsschutzschichten. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuetze, M.

    2003-07-01

    , Rolls-Royce und Siemens als Industriepartner und FZ-Juelich, DLR und DECHEMA als Institute beteiligt waren, wurden Arbeiten zur Entwicklung eines Lebensdauermodells fuer einkristalline, keramisch beschichtete Gasturbinenschaufeln durchgefuehrt. Dieses Modell soll zuverlaessige Voraussagen ueber die Zeitdauer der Haltbarkeit der Keramik und der Haftvermittlerschicht unter verschiedenen Betriebsbedingungen ermoeglichen. Die Aufgabe des Karl-Winnacker-Instituts der DECHEMA e.V. im Rahmen dieses Verbundprojektes bestand zunaechst in isothermen Oxidationsversuchen, die bei 950 C-1100 C an Laborluft durchgefuehrt wurden. Anschliessend wurde das Oxidationsverhalten anhand von metallographischen Schliffen charakterisiert. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der TGO (Thermally Grown Oxide)-Schichtdicken, der oxidschichtseitigen Aluminiumverarmung im Bond Coat sowie der physikalischen Defekte in Form von Poren, Porenpopulationen und Mikrorissen innerhalb bzw. in unmittelbarer Naehe der TGO gelegt. Erstmalig wurden diese Mikrorisse postexperimentell anhand von rasterelektronenmikroskopischen Aufnahmen klassifiziert und die maximalen Abmessungen solcher Risse in Abhaengigkeit der Auslagerungsdauer quantifiziert. Fuer alle diese Parameter wurden Kinetiken ermittelt. Weiterhin wurden wachstumsinduzierte, laterale Spannungen in der TGO anhand der Durchbiegung einer duennen Metallfolie aus reinem Bond Coat Material bestimmt. Im Rahmen eines Unterauftrags von Projektpartner Rolls-Royce wurde das mechanische Verhalten APS-gespritzter Waermedaemmschichten mittels uniaxialer Druckversuche an freistehenden, hohlzylindrischen Ringproben anwendungstypischer Dicke bei Raum- und Anwendungstemperatur untersucht. Einerseits wurde das thermoelastische Verhalten mittels weggeregelter, zyklischer Belastungsversuche ermittelt, andererseits wurde das thermoplastische Verhalten anhand von lastgeregelten Kriechexperimenten bestimmt. Um den Einfluss einer vorhergehenden

  19. Microstructure and properties of the heat-resistant chromium steel P91; Gefuege und Eigenschaften des warmfesten Chromstahls P91

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohlar, Stefanie

    2017-07-01

    spezifizierte warmfeste Chromstahl X10CrMoVNb9-1 gilt auf Grund seiner guten Eigenschaften bei hohen Temperaturen und hohen mechanischen Beanspruchungen als potentieller Werkstoff fuer die Anwendung als Reaktordruckbehaeltermaterial in Kernreaktoren der vierten Generation. Gegenstand dieser Arbeit war die Charakterisierung des Gefueges und der Eigenschaften dieses Werkstoffes. Zu diesem Zweck wurde er metallographisch untersucht und technisch wichtige Kennwerte ermittelt. Es kamen dabei unterschiedliche Aetzmethoden und bildgebende Verfahren zum Einsatz, wobei gerade das neu auf dieses Material angewandte Verfahren der Oxalsaeureaetzung aussagekraeftige Ergebnisse brachte. Zugversuche, Haertepruefungen und Kerbschlagbiegeversuche lieferten mechanisch-technologische Kennwerte. Das bruchmechanische Verhalten wurde mittels Bruchmechanikversuchen an Biege- und Kompaktzugproben ermittelt. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Untersuchung der Anwendbarkeit der in den Normen ASTM 1921 und ASTM 1820 fuer niedriglegierte Staehle dargestellten Auswerteverfahren. Die Untersuchungen zeigten, dass der P91 erwartungsgemaess ein homogenes martensitisches Gefuege, bestehend aus angelassenem Martensit mit eingelagerten Carbiden und Carbonitiriden, aufweist. Die Lage und Groesse der gefundenen Carbide konnte durch das neu auf diesen Werkstoff angewandte Verfahren der Oxalsaeureaetzung wiedergegeben werden. Die mechanisch-technologischen Versuche zeigten ein fuer einen vergueteten Stahl typisches gutes Festigkeits- und Zaehigkeitsverhalten. Die Anwendung der linear-elastischen Bruchmechanik und der Fliessbruchmechanik ermoeglichten die Ermittlung einer Referenztemperatur nach ASTM 1921-08a, zeigten aber auch, dass die in der ASTM 1820-08 beschriebenen Auswerteverfahren und Geometrien fuer diesen hochlegierten Stahl zu keinen gueltigen Werkstoffkennwerten fuehren. Um die Eignung dieses Werkstoffes fuer kerntechnische Anwendungen weitergehend zu ermitteln, sollte das Bestrahlungs- und

  20. MRI-detected skull-base invasion. Prognostic value and therapeutic implication in intensity-modulated radiotherapy treatment for nasopharyngeal carcinoma

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cheng, Yi-Kan; Jiang, Ning; Yue, Dan; Tang, Ling-Long; Zhang, Fan; Lin, Li; Liu, Xu; Chen, Lei; Ma, Jun [Sun Yat-sen University Cancer Center, Department of Radiation Oncology, Guangzhou (China); Liu, Li-Zhi [Sun Yat-sen University Cancer Center, Department of Radiology, Guangzhou (China)

    2014-10-15

    intensitaetsmodulierter Strahlentherapie (IMRT) behandelten NPC in die Schaedelbasis. Insgesamt wurden 749 mit IMRT behandelte Patienten, bei denen MRT-Aufnahmen angefertigt wurden und die anschliessend die histologische Diagnose eines nichtdisseminierten NPC erhielten, retrospektiv untersucht. Die MRT-ermittelte Invasion in die Schaedelbasis war kein unabhaengiger prognostischer Faktor fuer das Gesamtueberleben (OS), das fernmetastasenfreie Ueberleben (DMFS), das lokal rezidivfreie Ueberleben (LRFS) oder das krankheitsfreie Ueberleben (DFS; p > 0,05 fuer alle). Die Schaedelbasisinvasion wurde nach Inzidenz einer jeden Stelle klassifiziert (Typ I: Stellen in der pharyngobasilaren Faszie und Clivus vs. Typ II: Stellen ausserhalb der pharyngobasilaren Faszie). Die 5-Jahres-Raten fuer OS, DMFS, LRFS und DFS bei Klassifikation der Schaedelbasisinvasion des NPC betrugen jeweils 83 vs. 67 %, 85 vs.75 %, 95 vs. 88 % bzw. 76 vs. 62 % (p < 0,05 fuer alle). Die multivariate Analyse ergab, dass die Klassifikation der Schaedelbasisinvasion ein unabhaengiger prognostischer Faktor war. Die MRT-ermittelte Invasion in die Schaedelbasis ist kein unabhaengiger prognostischer Faktor bei Patienten mit NPC, die mit IMRT behandelt werden. Die Klassifikation gemaess der Invasionsstelle hat jedoch einen prognostischen Wert. Daher muessen verschiedene Subklassifikationen des T3-Stadiums moeglicherweise mit Therapien von unterschiedlicher Intensitaet behandelt werden. Allerdings sind weitere Studien gerechtfertigt, um dies zu beweisen. (orig.)

  1. Role of postoperative radiotherapy in the management of malignant pleural mesothelioma. A propensity score matching of the SEER database

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Abdel-Rahman, Omar [Ain Shams University, Clinical Oncology department, Faculty of medicine, Cairo (Egypt)

    2017-04-15

    This study assessed the prognostic impact of postoperative radiotherapy in patients with surgically resected malignant pleural mesothelioma (MPM). MPM patients diagnosed between 2000 and 2013 were identified from the SEER (Surveillance, Epidemiology, and End Results) database. A propensity-matched analysis was performed considering baseline characteristics (age, gender, race, histology, TNM stage, and type of surgery). A total of 2166 patients were identified. The median age was 60 years (range 25-85 years), and 469 patients received postoperative radiotherapy. Both before and after propensity score matching, overall survival (P < 0.0001 and P = 0.012, respectively) was better in the postoperative radiotherapy group. When the overall survival was stratified by histology, postoperative radiotherapy did not improve the survival in sarcomatoid histology patients both before and after matching (P = 0.424 and P = 0.281, respectively). In multivariate analysis of the matched population, not receiving postoperative radiotherapy did not correlate with worse survival (hazard ratio: 1.175; P = 0.12). Factors associated with worse survival include sarcomatoid histology, nodal positivity, and age ≥70. Evidence from this analysis is insufficient on its own to routinely recommend postoperative radiotherapy for surgically resected MPM. However, large-scale prospective clinical trials are warranted to further evaluate this intervention in nonsarcomatoid histology. (orig.) [German] In der vorliegenden Studie wurde der prognostische Einfluss der postoperativen Strahlentherapie bei Patienten mit chirurgisch reseziertem malignem Pleuramesotheliom (MPM) untersucht. In der SEER-Datenbank (Surveillance, Epidemiology, and End Results) wurden Patienten ermittelt, bei denen zwischen 2000 und 2013 die Diagnose eines MPM gestellt worden war. Unter Beruecksichtigung der Ausgangsmerkmale (Alter, Geschlecht, Ethnizitaet, Histologie, TNM-Stadium und Art des chirurgischen Eingriffs) wurde eine

  2. Variabilität des Reviergesangs des Buchfinken (Fringilla coelebs) zur Raum-Zeit-Beschreibung von Metapopulationen

    Science.gov (United States)

    Nolte, Björn

    2003-10-01

    Der Buchfinkengesang wurde in Potsdam in zwei Hauptpopulationen über drei Jahre aufgenommen. Jedes Individuum wurde eindeutig am individuellen Strophentypenrepertoire identifiziert. Ein weiterer Punkt der die individuelle Wiedererkennung bestätigt ist die hohe Standorttreue der adulten Männchen. Die beschriebene Methode eignet sich für die Untersuchung von gesamten Populationen, um den Wandel des Gesangs von Populationen in Raum und Zeit zu beschreiben. Die Haupterkenntnisse der Arbeit sind: - Die Gesamtanzahl der Grundstrophentypen innerhalb einer Population bleibt über Jahre konstant. - Die relative Häufigkeit jedes einzelnen Strophentyps variiert von Jahr zu Jahr und von Population zu Population. - Gesangslernen erfolgt exakt mit einem Korrektheitsgrad von mindestens 96%. - Das Song-Sharing ist innerhalb der Population hoch. Die diskutierten Mechanismen für das Song-Sharing sind: Die Lebenserwartung, das Zugverhalten, das Lernverhalten, die Etabliertheit von Strophentypen, Weibchenpräferenzen und die Reaktionen der territorialen Männchen. - Weiterhin wurde ein Modell zur kulturellen Evolution des Buchfinkengesangs programmiert, um die Rolle der Einflussfaktoren, wie Fehlerquote, Abwanderungsrate und Laufzeit zu ermitteln. Der Wandel des Dialektes erfolgt graduell in Raum und Zeit. Daher sind keine scharfen Dialektgrenzen anzutreffen. Trotz dieser Tatsache markieren die etablierten Strophentypen die Population. 50 % der Juvenilen siedeln am Geburtsort, auf diese Weise bleibt der Dialekt erhalten und Inzest wird vermieden. -Analysiert man das Repertoire benachbarten Männchen bei isolierten Alleen, so entspricht die Gesangsangleichung in etwa dem Zufall. -Intraindividuelle Vergleiche der quantitativen Parameter des jeweiligen Strophentyps wurden saisonal und annuell durchgeführt. Saisonal konnten für einen Strophentyp ein Trend ermittelt werden. Bei jährlichen Vergleichen konnten intraindividuell ausschließlich nicht signifikante Ergebnisse ermittelt

  3. Short and long term supply curves for crude oil and the consequences for the market; Kurz- und langfristige Angebotskurven fuer Rohoel und die Konsequenzen fuer den Markt

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schlothmann, Daniel

    2016-03-08

    In this work, supply curves for 22 major oil producing countries were identified and then aggregated into global supply curves. According to the identified supply curves, almost all oil-producing oil projects currently under development in the study countries are also profitable at the current oil price of $ 35 to $ 40 per barrel, taking short-term marginal costs into account. However, if the price of oil remains at this level in the coming years, a supply bottleneck on the global oil market will occur until 2024, as the development of cost-intensive, unconventional deposits and of deposits in deep and very deep waters is necessary to meet future demand. In order to avoid such a supply bottleneck by 2024, an oil price of at least US $ 80 per barrel is required, according to the long-term market equilibrium determined. [German] In dieser Arbeit wurden Angebotskurven fuer 22 bedeutende Oelfoerderlaender ermittelt und anschliessend zu globalen Angebotskurven aggregiert. Gemaess den ermittelten Angebotskurven sind nahezu alle gegenwaertig in der Foerderphase befindlichen Oelprojekte in den Untersuchungslaendern auch beim aktuellen Oelpreis von 35 bis 40 US-$ je Barrel unter Beruecksichtigung der kurzfristigen Grenzkosten rentabel. Sollte der Oelpreis jedoch in den kommenden Jahren auf diesem Niveau verharren, wird es bis zum Jahr 2024 zu einem Angebotsengpass auf dem globalen Oelmarkt kommen, da zur Deckung der zukuenftigen Nachfrage die Erschliessung kostenintensiver, unkonventioneller Lagerstaetten und von Lagerstaetten in tiefen und sehr tiefen Gewaessern notwendig ist. Damit es bis zum Jahr 2024 nicht zu einem solchen Angebotsengpass kommt, ist gemaess des ermittelten langfristigen Marktgleichgewichts ein Oelpreis von mindestens 80 (2014er) US-$ je Barrel notwendig.

  4. Analysis of the current cost situation of wind power in Germany; Untersuchungen der aktuellen Kostensituation der Windenergienutzung in Deutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rehfeldt, K. [Deutsches Windenergie-Inst. Sucursal en Espana, Pamplona (Spain); Schwenk, B. [InnoVent GmbH, Varel (Germany)

    2000-07-01

    Against the background of the discussion concerning the Reimbursement Act (StrEG) and the draft Renewable Energy Sources Act (EEG), the Bundesverband Windenergie e.V. (BWE) asked the Deutsches Windenergie-Institut (DEWI) to investigate the current cost situation of wind power in Germany. This involved a statistics of wind power generation cost over a period of 20 years. The data were obtained from wind power system operators, technical experts, producers of wind power systems and insurance companies. It was found that especially the cost of component replacement was higher than expected, so that long component life must be one of the main goals in the further development of wind power systems. According to the technical experts, component life today is much less than the rated life of 20 years. [German] Vor dem Hintergrund der Diskussion um das Stromeinspeisegesetz (StrEG) bzw. des Neuentwurfs zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wurde das Deutsche Windenergie-Institut (DEWI) vom Bundesverband Windenergie e.V. (BWE) beauftragt, eine Studie ueber die aktuelle Kostensituation in Deutschland zu erarbeiten. Erstmals wurden hierbei Stromerzeugungskosten aus Windenergieanlagen (WEA) ueber einen Zeitraum von 20 Jahren ermittelt. Hierbei wurden Umfrageergebnisse von Betreibern von WEA, technischen Sachverstaendigen sowie von Herstellern von WEA und Versicherungsgesellschaften verwendet, um belastbare Aussagen ueber Betriebskosten und notwendige Ersatzinvestitionen zu erhalten. Insbesondere die Aussagen ueber notwendige Ersatzinvestitionen durch die technischen Sachverstaendigen waren hoeher als erwartet, so dass es in Zukunft Ziel sein muss, insbesondere bei der Weiterentwicklung von WEA auf wesentlich laengere Lebensdauern der Bauteilkomponenten von WEA zu draengen. Nach Aussage der technischen Sachverstaendigen liegen bisher die Lebensdauern wesentlicher Bauteile der WEA, wie Rotor, Bremssystem, Pitchregelung usw., weit unter der kalkulierten Lebensdauer von 20 Jahren

  5. Long-term prospects of CDM and JI; Langfristige Perspektiven von CDM und JI

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cames, Martin; Anger, Niels; Boehringer, Christoph; Harthan, Ralph O.; Schneider, Lambert [Oeko-Institut, Berlin (Germany)

    2007-07-15

    This study analyses whether Germany should use the flexible mechanisms under the Kyoto protocol or whether it should continue to achieve its greenhouse gas reduction targets by dint of domestic policies and measures. It estimates the future potential of the project-based Kyoto mechanisms (CDM and JI) and the impacts of its use on the German and the global economy, using an integrated-assessment model. In a Delphi survey, the expectations of international experts on the future prospects of the project-based Kyoto mechanisms are assessed. The study finishes with an analysis of options for promoting the use of the flexible mechanisms in Germany and concludes that the Federal Government of Germany should establish a project-based mechanisms fund of 25 to 50 million Kyoto units to cover the compliance uncertainties due to unexpected temperature or business cycle variations. (orig.) [German] Diese Studie untersucht, ob Deutschland die flexiblen Mechanismen unter dem Kyoto-Protokoll nutzen sollte oder weiterhin seine Treibhausgasreduktionsziele durch inlaendische Politiken und Massnahmen erreichen sollte. Das kuenftige Potenzial der projektbezogenen Kyoto-Mechanismen (CDM und JI) wird untersucht und die Auswirkungen von deren Nutzung auf die deutsche und globale Wirtschaft werden mit einem Integrated-Assessment-Modell abgeschaetzt. In einer Delphi-Befragung werden die Erwartungen internationaler Experten in Hinblick auf die kuenftigen Perspektiven der projektbezogenen Kyoto- Mechanismen ermittelt. Abschliessend werden Moeglichkeiten zur Foerderung der Nutzung der flexiblen Mechanismen in Deutschland analysiert, mit der Schlussfolgerung, dass die Bundesregierung einen 25 bis 50 Millionen Kyoto-Einheiten umfassenden Fonds fuer projektbezogene Mechanismen einrichten sollte, um die Unsicherheiten bei der Erfuellung des Kyoto-Ziels infolge unerwarteter Temperaturschwankungen oder einer Aenderung der Konjunkturentwicklung abzudecken. (orig.)

  6. Study of the influence of the cool-down speed at the dew-point level of the readings of the dew-point temperature; Untersuchungen zum Einfluss der Abkuehlgeschwindigkeit am Taupunktspiegel auf Messwerte der Taupunkttemperatur

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bogoya, J.D. [Univ. Nacional de Colombia (Colombia); Mueller, C. [Inst. fuer Technische Thermodynamik und Kaeltetechnik, Univ. Karlsruhe (Germany); Oellrich, L.R. [Inst. fuer Technische Thermodynamik und Kaeltetechnik, Univ. Karlsruhe (Germany)

    1995-09-01

    The impact of the cool-down speed at the dew-point mirror on the behaviour of the readings of dew-point temperature of nitrogen-water mixtures has been investigated with the focus on mixtures with low water content. For this purpose a commercial dew-point mirror was equipped with a refrigerating device in order to cool the mirror surface. Moreover a data acquisition system was connected for the measurement of the rates of cooling. Via a control valve in the refrigerant cycle rates of cooling of about 1 to 35 C/min could be chosen. With a saturation system saturation conditions could be varied in the pressure range from 5 to 90 bar and in the temperature range from +10 to -15 C. The measuring instrument was continuously supplied with the gas mixture. The measurements were carried out under constant volume flow of the carrier gas. The results are discussed. (orig.) [Deutsch] Der Einfluss der Abkuehlgeschwindigkeit am Taupunktspiegel auf die Lage der Messwerte der Taupunkttemperaturen von Stickstoff/Wasser-Gemischen wurde speziell im Bereich niedriger Wassergehalte untersucht. Dazu wurde ein kommerzieller Taupunktspiegel zur Kuehlung der Spiegeloberflaeche mit einer Kaeltemaschine ausgestattet und eine Messwerterfassung, mit der Abkuehlgeschwindigkeiten ermittelt werden konnte, angeschlossen. Ueber ein Regelventil im Kaeltemittelkreislauf konnten Abkuehlgeschwindigkeiten von ca. 1 bis 35 C/min eingestellt werden. Ueber eine Saettigungsanlage wurden Saettigungsbedingungen im Druckbereich von 5 bis 90 bar und im Temperaturbereich von +10 bis -15 C variiert und das Messgeraet kontinuierlich mit Gasgemisch versorgt. Die Messungen wurden bei konstantem Volumenstrom des Traegergases durchgefuehrt. Die Messergebisse werden diskutiert. (orig.)

  7. Development of a photovoltaic-experimental system for the instruction at schools as a portable complete system. Final report; Entwicklung eines Photovoltaik-Experimentiersystems fuer den Unterricht in Schulen als portables Komplettsystem. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kunsch, H.

    1999-07-14

    The available products on the German market were found out and given an opinion on. The offered systems do not meet all requirements on a competent and adequate education in the field of photovoltaic. Within the scope of the intention a photovoltaic-experimental system for the instruction at schools will be developed. As a complete system with the components fit into a special bag it should master all tass. After providing the first draft, an examination for using components being already on the market followed, as well as the experimental building up and testing of new developments. Selecting the most qualified components, several models were manufactured and later on a complete system was built up with having regard to the still necessary modifications. Ensuing the didactic material was achieved and the complete system was tested in practical operation. The result is a photovoltaic-experimental system capable of being produced in series production according to the target. With the developed product it is possible to show and to impart quick and easy the fundamentals in the field of photovoltaic. (orig.) [German] Die auf dem deutschen Markt erhaeltlichen Produkte wurden ermittelt und bewertet. Die angebotenen Systeme entsprechen nicht oder nur eingeschraenkt den Anforderungen an eine kompetente, umfassende und dem Thema Photovoltaik angemessene Ausbildung. Im Rahmen des Vorhabens wird ein Photovoltaik-Experimentiersystem fuer den Unterricht an allgemeinbildenden Schulen entwickelt. Als Komplettsystem mit der Unterbringung des Experimentiermaterials in einem speziellen Koffer soll es schueler-, themen-, und praxigerecht sein. Nach der Konzepterstellung erfolgte die Untersuchung zur Nutzung bereits auf dem Markt befindlicher Komponenten sowie die labormaessige Erstellung von Neuentwicklungen und deren Erprobung. Nach Vorauswahl der Komponenten wurden mehrere Muster hergestellt und spaeter mit noch notwendigen Aenderungen ein Gesamtsystem erstellt. Anschliessend

  8. Measurements for monitoring ground motion resulting from mining operations in the Rhenish brown coal district; Messungen zur Ueberwachung von bergbaubedingten Bodenbewegungen im rheinischen Braunkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duddek, H; Schaefer, W [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1997-12-31

    Coal mining in the Rhenish brown coal district resulted in loose rock slopes with a total height of more than 350 m. Mining operations caused ground motion in open-cast mines, in the slopes and in the region ahead of the face. Internal dumping caused motions of the floors, the overburden tip and te slopes of the open-cast mines. The deformations were measured by different methods, and the evaluations are presented here. As examples, permanent monitoring of a slope using the GEOROBOT measuring system and continuous subsidence measurements in an overburdan dump by means of hydrostatic measuring systems are presented. GEOROBOT ensures quasi-continuous measurements of slope motion with an error of 5-7 mm. Hydrostatic measuring systems on the basis of pressure sensors were developed for measurements of single overburden dump strata and the overburden dump basis during dumping. (orig.) [Deutsch] In den rheinischen Braunkohlentagebauen entstehen Lockergesteinsboeschungen mit Gesamthoehen von mehr als 350 m. Die Gewinnungstaetigkeiten verursachen Entlastungsbewegungen im Tagebau, in den Boeschungen und im Tagebauvorfeld. Die Innenverkippung fuehrt erneut zu Bodenbewegungen im Liegenden, im Kippenkoerper und im Bereich der Tagebauraender. Die auftretenden Deformationen werden mit verschiedenen Messverfahren erfasst, ausgewertet und dargestellt. Beispielhaft werden die permanente Ueberwachung einer Boeschung mittels des automatischen Messsystems GEOROBOT und kontinuierliche Setzungsmessungen in einer Tagebaukippe mit hydrostatischen Messsystemen vorgestellt. Mit GEOROBOT werden quasi kontinuierlich Boeschungsbewegungsmessungen mit einer Genauigkeit von {+-}5 bis 7 mm durchgefuehrt. Auf der Basis von Drucksensoren wurden hydrostatische Messsysteme konzipiert, mit denen Setzungen einzelner Kippscheiben und der Kippenbasis waehrend des Kippenaufbaues ermittelt werden. (orig.)

  9. Development of service-relevant materials data and economic quality assurance and machining procedures for gas turbine blades. Final report; Entwicklung betriebsrelevanter Werkstoffkennwerte und wirtschaftlicher Qualitaetssicherungs- und Bearbeitungsverfahren fuer GT-Schaufeln. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buergel, R.; Rechtenbacher, H.

    1994-01-01

    In the frame of the reported project, together with the programme partners, optimization of service relevant properties as well as modification of manufacturing procedures for the forged alloy Nimonic 101 were achieved. These results are directly implementable into serial production and cause improved service reliability and economic benefit. For the forged alloy Udimet 720 materials data were generated in accordance with the programme plan. The final evaluation for this alloy will be performed by the project partner Siemens-KWU. The qualification of fine-grained investment cast blades of IN 792 for large rear=stage blading is not yet fully completed. Three major questions are lacking final answers: - Does a stress rupture strength advantage exist over the forged alloy Udimet 720/coarse/grained? - Can a high cycle fatigue strength as high as that for Udimet 720/coarse-grained be met reproducibly? - Does the investment cast blades offer a cost advantage over the forged ones - technical qualification assumed? The programme helped significantly in preparing the right answers to these questions. (orig.) [Deutsch] Im Rahmen des berichteten Teilvorhabens ist es in Zusammenarbeit mit den Projektpartnern gelungen, fuer die Schmiedelegierung Nimonic 101 die betriebsrelevanten Eigenschaften zu optimieren, sowie die Schaufelherstellung so zu modifizieren, dass die Betriebszuverlaessigkeit verbessert wird. Diese Ergebnisse sind direkt in die Serienfertigung implementierbar und damit wirtschaftlich nutzbar. Fuer die Schmiedelegierung Udimet 720 wurden im Rahmen des Projektverbundes Werkstoffkennwerte ermittelt. Die Gesamtauswertung fuer diesen Werkstoff erfolgt von Projektpartner Siemens-KWU. Das Bild zur Qualifikation feinkoerniger Feingussschaufeln ist noch nicht restlos klar. Drei wesentliche, noch abschliessend zu beantwortende Fragen sind: - Ergibt sich ein Zeitstandfestigkeitsvorteil gegenueber der Schmiedelegierung Udimet 720/Grobkorn? - Laesst sich reproduzierbar eine

  10. Euthyroid goitre with and without functional autonomy: A comparison; Jodmangelstruma mit und ohne funktionelle Autonomie in der euthyreoten Phase: Ein Vergleich

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hillenhinrichs, H.; Emrich, D. [Goettingen Univ. (Germany). Abt. fuer Nuklearmedizin

    1998-05-01

    Analysis of functional autonomy in euthyroid goitre. Methods: In an area of moderate iodine deficiency 163 goitrous patients without and 179 with functional autonomy all clinically euthyroid were compared by sex, age, signs and symptoms, sonographic results, qualitative and quantitative scintigraphy without and with suppression, TRH test, hormone concentrations and iodine excretion in the urine. Results: Age, signs and symptoms, thyroid volume and structure did not contribute sufficiently to diagnosis. To detect functional autonomy quantitative scintigraphy under suppression was superior to the TRH test. Increased hormone concentrations were observed in 15% of patients with functional autonomy. A global {sup 99m}Tc thyroid uptake of {>=}3% under suppression indicates a higher risk of spontaneous hyperthyroidism. It was present in 20% of patients with functional autonomy. Conclusion: to diagnose and treat adequately functional autonomy in euthyroid goitre quantitative scintigraphy, determination of TSH and hormone concentrations are inevitable. (orig.) [Deutsch] Analyse der funktionellen Autonomie in der euthyreoten Phase. Methoden: Es wurden 163 klinisch euthyreote Patienten mit Jodmangelstruma ohne und 179 mit funktioneller Autonomie anhand von Geschlechtsverhaeltnis, Lebensalter, Beschwerden, Symptomen, sonographischem Befund, qualitativer und quantitativer Szintigraphie ohne und mit Suppression, TRH-Test, Hormonkonzentrationen und Jodausscheidung im Urin verglichen. Ergebnisse: Lebensalter, Beschwerden und Symptome, Schilddruesenvolumen und Echomuster lieferten keinen ausreichend sicheren Beitrag zur Diagnose. Die quantitative Szintigraphie war dem TRH-Test ueberlegen. Erhoehte Hormonkonzentrationen ergaben sich bei 15% der Patienten mit funktioneller Autonomie. Als Grenzwert fuer ein erhoehtes spontanes Hyperthyreoserisiko wurde eine globale thyreoidale {sup 99m}Tc-Aufnahme unter Suppression von {>=}3% ermittelt, die in 20% der Patienten mit funktioneller

  11. Experiences with the use of conservative tracers as an aid in transferring lysimeter results to the open field; Erfahrungen beim Einsatz von konservativen Tracern als Hilfsmittel zur Uebertragung von Lysimeterergebnissen auf Freilandflaechen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Seeger, J.; Meissner, R.; Rupp, H. [UFZ - Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, Falkenberg (Germany). Lysimeterstation; Mueller, L.; Eulenstein, F. [Zentrum fuer Agrarlandschafts- und Landnutzungsforschung e.V. (ZALF), Muencheberg (Germany)

    1999-02-01

    Four lysimeter trials performed on an IS-type soil yielded an almost constant range of displacement of a tracer front (NO{sub 3} front) of 4.0 to 4.5 mm / l of seepage water (referred to a surface area of 1 m-2 and a depth of 1 m). This was experimental confirmation of a tentatively formulated simplified relationship between seepage water volume, vertical tracer displacement, and field capacity. The results were also in very good agreement with those of a control study in the open field carried out under similar hydrological, pedological, and agrotechnical conditions using lysimeters and Cl tracers for determining quantities of seepage water formation. As the present lysimeter trials mirror soil hydrological processes in the open field with sufficient accuracy, they appear well suited to take the place of the so often lacking territorial data as a means of validating mathematical models describing seepage-water-bound material export. [Deutsch] Auf der Basis von 4 Lysimeterversuchen konnte fuer die Bodenart IS ein nahezu konstanter Wertebereich fuer die Verlagerung einer Tracerfront (NO{sub 3}-Front) in Hoehe von 4,0 bis 4,5 mm/l Sickerwasser (bezogen auf eine Oberflaeche von 1 m{sup 2} und eine Tiefe von 1 m) ermittelt werden. Damit konnte die vereinfachte Beziehung zwischen Sickerwassermenge, Tracerverlagerungstiefe und Feldkapazitaet experimentell bestaetigt werden. Ein Vergleich zur Bestimmung der Sickerwassermengenbildung mit Hilfe von Lysimetern und durch Einsatz von Cl-Tracern unter aehnlich hydrologischen, pedologischen und agrotechnischen Bedingungen im Freiland wies eine hohe Uebereinstimmung auf. Da die hier durchgefuehrten Lysimeteruntersuchungen bodenhydrologische Prozesse von Freilandflaechen mit ausreichender Genauigkeit widerspieglen, erscheinen sie anstelle oft fehlender Gebietskenndaten zur Validierung von mathematischen Modellen zur Beschreibung sickerwassergebundener Stoffaustraege gut geeignet. (orig.)

  12. Development of a dynamic short-term test method for installed thermal solar systems; Entwicklung eines dynamischen Kurzzeittestverfahrens fuer installierte thermische Solaranlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Beikircher, T.; Gut, M.; Kronthaler, P.; Oberdorf, C.; Schoelkopf, W. [Bayerisches Zentrum fuer Angewandte Energieforschung, Muenchen (Germany). Abt. Solarthermie und Biomasse

    1998-12-31

    A short-term test method for in-situ measurement of the collector field, pipelines and heat exchanger of large-surface solar systems was developed at ZAE Bayern, together with the necessary technical systems (mobile acquisition of meteorological data via telemetering, non-invasive surface temperature sensors and ultrasonic volume flow measuring instruments). Dynamic measurements were made for 11 days in a large-surface solar system of the ``Solarthermie 2000`` programme using the new measuring system. In order to optimize the evaluation procedure, the plant was simulated, and the influence of different models and operating conditions during the measurements on the prediction quality was investigated in detail. On this basis, it was possible to predict the long-term collector yield of the ZfS Hilden, which was measured for a period of 7 months, with an error of less than 5%. The method will be validated in two further industrial-scale systems. [Deutsch] Am ZAE Bayern wurde ein Kurzzeittestverfahren zur insitu-Vermessung des Kollektorkreises (Kollektorfeld, Rohrleitungen, Waermetauscher) grosser Solaranlagen entwickelt. Hierzu wurde eine der Aufgabenstellung angepasste Messtechnik entwickelt (Mobile meteorologische Datenerfassung mit Funkbetrieb, nicht-invasive Oberflaechen-Temperaturfuehler und Ultraschall-Volumenstrommessgeraete). Der Kollektorkreis einer grossen Solaranlage aus dem Programm Solarthermie 2000 wurde dynamisch ueber 11 Tage (29.10.-8.11.1997) mit der neuen Messtechnik vermessen. Zur Entwicklung eines geeigneten Auswerteverfahrens wurde die Anlage simulatorisch abgebildet und der Einfluss verschiedener Modellansaetze und der Betriebsbedingungen waehrend des Mess- und Vorhersagezeitraums auf die Vorhersageguete im Detail untersucht. Mit dem entwickelten Verfahren konnte aus der dynamischen Kurzzeitvermessung der in einer Langzeitmessung der ZfS Hilden ueber 7 Monate ermittelte Kollektorertrag nach dem solaren Waermetauscher auf deutlich besser als 5

  13. Investigation of mass transfer phenomena in biofilm systems; Untersuchung von Stoffuebergangsphaenomenen in Biofilmsystemen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Waesche, S.; Hempel, D.C. [Technische Univ. Braunschweig (Germany). Inst. fuer Bioverfahrenstechnik; Horn, H. [Fachhochschule Magdeburg (Germany). Hydro- und Abfallchemie

    1999-07-01

    bestimmt. Die Biofilmdichte (Biotrockenmasse/Biofilmvolumen) wurde gravimetrisch bestimmt. Die maximalen Massestromdichten der Biofilme wurden in Batchversuchen bei Substratueberschuss ermittelt. Mit Hilfe von Sauerstoffmikroelektroden wurden Sauerstoffprofile im Biofilm direkt im Reaktor gemessen. Die Messungen der Sauerstoffprofile wurden bei einer Biofilmdicke von 400-2000 {mu}m durchgefuehrt, bei der der Biofilm noch keine Erosionserscheinungen zeigte. (orig.)

  14. Measurements for monitoring ground motion resulting from mining operations in the Rhenish brown coal district; Messungen zur Ueberwachung von bergbaubedingten Bodenbewegungen im rheinischen Braunkohlenbergbau

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duddek, H.; Schaefer, W. [Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    1996-12-31

    Coal mining in the Rhenish brown coal district resulted in loose rock slopes with a total height of more than 350 m. Mining operations caused ground motion in open-cast mines, in the slopes and in the region ahead of the face. Internal dumping caused motions of the floors, the overburden tip and te slopes of the open-cast mines. The deformations were measured by different methods, and the evaluations are presented here. As examples, permanent monitoring of a slope using the GEOROBOT measuring system and continuous subsidence measurements in an overburdan dump by means of hydrostatic measuring systems are presented. GEOROBOT ensures quasi-continuous measurements of slope motion with an error of 5-7 mm. Hydrostatic measuring systems on the basis of pressure sensors were developed for measurements of single overburden dump strata and the overburden dump basis during dumping. (orig.) [Deutsch] In den rheinischen Braunkohlentagebauen entstehen Lockergesteinsboeschungen mit Gesamthoehen von mehr als 350 m. Die Gewinnungstaetigkeiten verursachen Entlastungsbewegungen im Tagebau, in den Boeschungen und im Tagebauvorfeld. Die Innenverkippung fuehrt erneut zu Bodenbewegungen im Liegenden, im Kippenkoerper und im Bereich der Tagebauraender. Die auftretenden Deformationen werden mit verschiedenen Messverfahren erfasst, ausgewertet und dargestellt. Beispielhaft werden die permanente Ueberwachung einer Boeschung mittels des automatischen Messsystems GEOROBOT und kontinuierliche Setzungsmessungen in einer Tagebaukippe mit hydrostatischen Messsystemen vorgestellt. Mit GEOROBOT werden quasi kontinuierlich Boeschungsbewegungsmessungen mit einer Genauigkeit von {+-}5 bis 7 mm durchgefuehrt. Auf der Basis von Drucksensoren wurden hydrostatische Messsysteme konzipiert, mit denen Setzungen einzelner Kippscheiben und der Kippenbasis waehrend des Kippenaufbaues ermittelt werden. (orig.)

  15. HGR: Flow models, dust cake and cleaning models for hot flue gas filters. Project part: Design, flow regimes and cleaning of dust cakes at high temperatures. Final report; HGR: Stroemungs-, Filterkuchen- und Abreinigungsmodelle fuer Heissgasfilter. Teilprojekt: Aufbau, Durchstroemung und Abreinigung von Filterkuchen bei hohen Temperaturen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hemmer, G.

    1998-12-31

    As separators for the dedusting of hot flue gases from pressurized coal combustion or from product gases of coal gasification there are in principle filtration and centrifugal force and electrical separators. In this project bases shall be determined for methods of interpretation, carcateristic quantities and guide values for the hot gas filtration. As primary sizes for the interpretation to filter plants the pressure drop of dust cakes and filter elements on one hand and the forces necessary for regeneration on the other hand are of fundamental importance. Measurements were carried out at a high temperature filtration unit and at a laboratory filter plant and completed at a high temperature shear cell and a dilatometer. It was shown that the material composition of the dusts has a very decisive influence. Furthermore, the relative humidity has a considerable influence at ambient temperature. Aims of further examinations should therefore be the quantification of the material influences and the meaning of water vapour at high temperatures in order to be able to develop methods of interpretation for hot gas filters. (orig.) [Deutsch] Als Abscheideprinzipien fuer die Entstaubung von heissen Rauchgasen aus der Kohledruckverbrennung oder von Produktgasen aus der Kohlevergasung kommen Filtrations-, Fliehkraft- und elektrische Abscheider in Frage. In diesem Projekt sollen fuer die Heissgasfiltration Grundlagen fuer die Auslegungsmethoden, Kenngroessen und Richtwerte ermittelt werden. Als Primaergroessen fuer die Auslegung von Filteranlagen sind der Druckverlust von Staubkuchen und Filterelement einerseits und die zur Abreinigung noetige Abreinigungsintensitaet andererseits einzuschaetzen. Dabei wurden Messungen an einer Hochtemperaturfiltrationsanlage und einer Laborfilteranlage durchgefuehrt und durch Untersuchungen an einer Hochtemperaturscherzelle und einem Dilatometer ergaenzt. Es zeigte sich, dass die stoffliche Zusammensetzung der Staeube einen sehr entscheidenden

  16. Carry-over of plant protection agents through wet deposition on the Kleine Feldberg/Taunus; Eintrag von Pflanzenschutzmitteln durch nasse Deposition auf dem Kleinen Feldberg/Taunus

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gath, B. [Zentrum fuer Umweltforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Jaeschke, W. [Zentrum fuer Umweltforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universitaet, Frankfurt am Main (Germany); Kubiak, R. [Landes-Lehr- und Forschungsanstalt fuer Landwirtschaft, Weinbau und Gartenbau, Neustadt an der Weinstrasse (Germany); Ricker, I. [Battelle Europe Battelle-Institut e.V., Frankfurt am Main (Germany); Schmider, F. [BASF AG, Landwirtschaftliche Versuchsstation, Limburgerhof (Germany); Zietz, E. [Battelle Europe Battelle-Institut e.V., Frankfurt am Main (Germany)

    1993-11-01

    On the Feldberg and at two more sites precipitation samples were taken and analysed for selected pesticides (Lindan, Isoproturon, Triadimenol, Pirimicarb, Parathion-ethyl and atrazine). Bulk samplers (acc. to Daemmgen) were used in 14-day intervals. At two stations wet-only samplers were used in addition to the bulk samplers. Parathion-ethyl, Pirimicarb and Triadimenol were only found in single cases only. Distinct annual curves could be established for atrazin and isoproturon, they are shown in desposition charts. Only Lindan was detectable all year round. Concentrations were between 3 and 300 ng l{sup {minus}1}. Annual curves show good correlation with application periods of the individual substances. In general the annual mean value of the concentrations are below 50 ng l{sup {minus}1}. The share of dry deposition depends on substance and weather and account roughly for 10-20% of total deposition. (orig./EW) [Deutsch] Auf dem Feldberg sowie an zwei weiteren Messstandorten wurden parallel Niederschlagsproben genommen und auf ausgewaehlte Pestizide (Lindan, Isoproturon, Triadimenol, Pirimicarb, Parathion-ethyl und Atrazin) untersucht. Die Probenahme erfolgte in bulk-Sammlern nach Daemmgen in 14-Tage Intervallen. An zwei Stationen wurden parallel zu den bulk-Sammlern auch wet-only Sammler betrieben. Parathion-ethyl, Pirimicarb und Triadimenol konnten nur vereinzelt nachgewiesen werden. Von Atrazin und Isoproturon wurden ausgepraegte Jahresgaenge ermittelt und in Depositionsgraphiken dargestellt. Lediglich Lindan war nahezu das ganze Jahr ueber nachweisbar. Die gemessenen Konzentrationen lagen zwischen 3 und 300 ng 1{sup -1}. Die dargestellten Jahresgaenge korrelieren gut mit den jeweiligen Anwendungszeitraeumen der einzelnen Substanzen. Insgesamt liegen die gemessenen Konzentrationen im Jahresmittel unter 50 ngl{sup -1}. Der Beitrag der trockenen Deposition ist substanz- und wetterabhaengig und macht etwa 10-20% der Gesamtdeposition aus. (orig.)

  17. Effects of aerodynamic properties on thermomanagement in a motor vehicle; Die Auswirkung aerodynamischer Eigenschaften auf das Thermomanagement eines Kraftfahrzeuges

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dietz, S. [Audi AG, Ingolstadt (Germany)

    1999-07-01

    The effects of aerodynamics on thermomanagement are overproportionally important especially in high-performance or low-consumption vehicles. Thermomanagement includes air flow through the vehicle in the context of cooling and aerodynamics. The contribution presents some examples. To make use of the potential for consumption reduction, aerodynamic experiments and thermomanagement should be integrated already in the very first design stages. New aerodynamic simulation techniques as well as virtual simulation methods will be employed here. [German] Die Verknuepfung von Aerodynamik und Thermomanagement wird vor allem bei Fahrzeugkonzepten mit hoher Leistung oder Fahrzeugen mit geringem Verbrauch ueberproportional wichtig. Ein Teilbereich des Thermomanagement betrifft den mit der Kuehlung und der Aerodynamik verknuepften Bereich der Fahrzeugdurchstroemung. Exemplarisch werden im Beitrag einige Beispiele dieser Verknuepfung dargestellt. Zunaechst der Einfluss der Durchstroemung zur Umstroemung, mit einer Aufgliederung der durch die Durchstroemung verursachten Luftwiderstandseinfluesse. Ausgehend von aktuellen Widerstandsanteilen der Kuehlluft im Cw-Wert, wird zusammen mit der Betrachtung des Waermestromes und einem Simulationsmodell fuer ein Kuehlsystem der minimale Anteil der Kuehlluft im Widerstand ermittelt. Das Verbrauchspotential durch die Optimierung der Verluste in der Durchstroemung und die Optimierung der aerodynamischen Form liegt bei einem Anteil von ca. 50% des Kuehlluftanteiles im Cw-Wert. Umgerechnet auf den Verbrauch (ohne die Aggregate anzupassen) ergibt sich damit fuer den MVEGII-Zyklus ein Potential von ca. 1% Verbrauchseinsparung. Abgeleitetes Ziel muss es deshalb sein, fruehe Entwicklungsphasen begleitend mit Versuchen, die eine realistische Durchstroemung und Aussenumstroemung des Fahrzeuges ermoeglichen, zu entwickeln. Neue Simulationstechniken seitens der Aerodynamik mit Messungen an Fahrzeugen mit drehenden Raedern und bewegtem Unterboden sowie

  18. Thermodynamic aspects of heavy metal volatility during utilisation of the energetic and material fraction of waste materials; Schwermetallfluechtigkeit bei der energetischen und stofflichen Verwertung von Abfaellen aus der Sicht der Thermodynamik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Meyer, B; Starke, A [TU Bergakademie Freiberg (Germany). Inst. IEC

    1998-09-01

    Co-combustion plants, in which fuel is partly substituted by waste materials, are subject to the 17th BImSchV (Nuisance Control Ordinance) provided that the thermal fraction of 25% is not exceeded. Emission limits are calculated proportionately on the basis of limiting values for emissions from coal power stations (13th BImSchV) and waste incinerators (17th BImSchV). Compared to coal, waste has higher concentrations of heavy metals and halogens, which results in enhanced emissions of heavy metal compounds and chlorides with the flue gas and gasification gas. Plant operators intending to opt for co-combustion must check if the existing flue gas purification system is efficient enough to meet the specifications of the 17th BImSchV. In general, thermodynamic modelling is the most common method of evaluation and optimisation for high-temperature processes of this kind. (orig./SR) [Deutsch] Da bei der Mitverbrennung ein Teil des Brennstoffes durch den Reststoff substituiert wird, unterliegen diese Anlagen der Anteilsregelung nach 17. BImSchV, sofern ein thermischer Anteil von 25% nicht ueberschritten wird. Emissionsgrenzwerte werden anteilig aus den z.B. fuer Kohlekraftwerke gueltigen Grenzwerten nach TA Luft oder 13. BImSchV und denen fuer Abfaelle u.ae. nach 17 BImSchV ermittelt. Der hier betrachtete Reststoff Muell beinhaltet im Vergleich zur Kohle hohe Konzentrationen an Schwermetallen und Halogenen. Dies laesst eine erhoehte Emission von Schwermetallverbindungen und Chloriden mit dem Rauchgas bzw. Vergasungsgas erwarten. Es muss in jedem Fall ueberprueft werden, ob die vorhandene Rauchgasreinigung ausreicht, wenn bei der Mitverbrennung/-vergasung die Emissionsgrenzwerte der 17. BImSchV zur Anwendung kommen. Als Bewertungs- und Optimierungsmethode fuer derartige Hochtemperaturprozesse setzt sich die thermodynamische Modellierung zunehmend durch. (orig./SR)

  19. Deformation, strength and toughness of Al-6xxx profile welds under static and crash loads. Final report; Verformungsfaehigkeit, Festigkeit und Zaehigkeit von AI-6XXX-Profilschweissverbindungen bei statischer und crashartiger Belastung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oeser, S.; Memhard, D.; Blauel, J.G.; Boehme

    2000-10-01

    The mechanical behaviour of welded aluminium alloy profiles was characterised using a MIG weld on a die-cast ICE floor profile of AlMgSi0,7/SG-AlMg4,5MnZr, including the material gradients induced by welding and the influence of higher load rates. Mechanical-technological characteristics as well as stress/strain curves of the different zones were measured on small tensile test pieces. The tensile tests were simulated using the Gurson model in order to define parameters for a description of the ductile damage. Using these damage parameters, tensile tests were simulated on flat tensile test pieces with orientation transverse to the weld in order to assess the load, deformation and failure characteristics of the whole (flawless) weld. Flawed seams were tested in experiments with CCT (centre-cracked tensile) test pieces in order to obtain cracking resistance curves J{sub R}. The numerical analyses covered both deformation and failure. [German] Das mechanische Verhalten von geschweissten Profilkonstruktionen aus Aluminiumlegierungen wurde am Beispiel einer MIG-Schweissverbindung an einem stranggepressten ICE-Bodenprofil aus AlMgSi0,7/SG-AlMg4,5MnZr werkstoffmechanisch charakterisiert. Dabei wurden die schweissbedingten Werkstoffgradienten ebenso beruecksichtigt wie der Einfluss hoeherer Belastungsgeschwindigkeiten. Anhand von Versuchen an Kleinzugproben wurden mechanisch-technologische Kennwerte sowie wahre Spannungs-Dehnungs-Kurven fuer die einzelnen Materialbereiche (Grundwerkstoff, Waermeeinflusszone, Schweissgut) ermittelt. Diese Zugversuche wurden mit dem Gurson-Modell simuliert, um Parameter fuer eine Beschreibung der duktilen Schaedigung zu bestimmen. Mit diesen Schaedigungsparametern wurden an Flachzugproben mit Orientierung quer zur Naht durchgefuehrte Zugversuche simuliert, um das Traglast-, Verformungs- und Versagensverhalten der gesamten (fehlerfreien) Naht zu analysieren. Fuer die Charakterisierung des Nahtverhaltens mit Fehler wurden Bruchmechanikversuche

  20. Analysis of existing structure and emissions of wood combustion plants for the production of heat and electricity in Bavaria; Analyse der Bestandesstruktur und der Emissionen von Holzfeuerungsanlagen zur Erzeugung von Waerme und Strom in Bayern.

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Joa, Bettina

    2014-07-01

    This work deals with the detailed analysis of the existing structure of all Bavarian wood burning plants for the generation of heat and electricity as well as the determination of the resulting emission emissions in 2013. The number of wood burning plants in the single-chamber fireplaces, wood central heating and wood-fired heating plants which are in operation in the year 2013 were determined, and how many plants are existing in the various areas like pellet stoves, traditional ovens, wood-burning fireplace, pellet central heating systems, wood chips central heating systems, fire-wood central heating systems, wood combined heat and power plant (electricity and heat) and wood power plants (heat). In addition, the regional distribution of the wood burning plants in the Bavarian governmental districts is investigated as well as the type and amount of energy produced by them (heat, electricity). [German] Diese Arbeit behandelt die detaillierte Analyse der Bestandesstruktur saemtlicher bayerischer Holzfeuerungsanlagen zur Erzeugung von Waerme und Strom sowie die Ermittlung des dabei entstehenden Emissionsausstosses im Jahr 2013. Dabei wurde ermittelt wie viele Holzfeuerungsanlagen in den Segmenten Einzelraumfeuerstaetten, Holz-Zentralheizungen und Holzheiz(kraft)werke im Jahr 2013 in Bayern in Betrieb sind und wie viele Anlagen es in den einzelnen Bereichen Pelletoefen, traditionelle Oefen, Kaminoefen, Heizkamine, offene Kamine, Kacheloefen, Pellet-Zentralheizungen, Hackschnitzel-Zentralheizungen, Scheitholz-Zentralheizungen, Holzheizkraftwerke (Waerme und Strom), Holzheizwerke (Waerme) sowie Holzkraftwerke (Strom) gibt. Des Weiteren wird die regionale Verteilung der Holzfeuerungsanlagen in den bayerischen Regierungsbezirken erforscht sowie die durch sie produzierte Art und Menge an Energie (Waerme, Strom).

  1. Testing the process of drilling - analysis of drilling performance in variegated sandstone and Keuper in Northern Germany; Der Bohrprozess auf dem Pruefstand - Analyse der Bohrleistungen im Buntsandstein und Keuper in Norddeutschland

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Pust, G.; Tschaffler, H. [Mobil Erdgas Erdoel GmbH, Celle (Germany); Grunwald, R. [BEB Erdgas und Erdoel GmbH, Nienhagen (Germany); Gloth, H. [TU Bergakademie Freiberg (Germany); Marx, C. [ITE, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1998-12-31

    The aim of the project launched jointly by DGMK and 5 companies from the German oil- and gas industry and two institutes for drilling technologies was to find suitable ways in which the drilling progress in formations with bad drilling conditions in Northern Germany, i.e. lower and middle variegated sandstone and Keuper can be increases in order to bring costs down. The borehole sunk in Northern Germany were surveyed and inventorised. Data were subjected to a thorough statistical analysis in order to obtain optimal drilling parameters and improve the drilling tools. Basic studies on rock damaging were also to be included in order to better understand the processes. Finally, the project aims at realising the optimal drilling parameters, increase drilling progress, use improved drilling machinery and thus cut costs. (orig.) [Deutsch] Ziel des DGMK-Gemeinschaftsprojektes mit 5 Firmen der deutschen Erdoel- und Erdgasindustrie sowie 2 bohrtechnischen Instituten war es, durch geeignete Massnahmen den Bohrfortschritt in schlechtbohrbaren Formationen in Norddeutschland, naemlich unterer und mittlerer Buntsandstein sowie Keuper, zu erhoehen und damit einen Beitrag zur Kostensenkung zu leisten. Um dieses Ziel zu erreichen, sollte eine Bestandsaufnahme der in Norddeutschland abgeteuften Bohrungen erfolgen. Die Daten sollten einer eingehenden statistischen Auswertung unterzogen werden. Hieraus sollten optimale Bohrparameter und Verbesserungen der Bohrwerkzeuge abgeleitet werden. Ferner sollten grundlegende Untersuchungen zur Gesteinszerstoerung herangezogen werden, um ein besseres Verstaendnis fuer die ablaufenden Prozesse zu bekommen. Durch die Realisierung optimaler Bohrparameter und den Einsatz verbesserter Bohrwerkszeuge sollte schliesslich die Erhoehung des Bohrfortschritts und damit eine Senkung der Kosten erreicht werden. (orig.)

  2. Airborne remote sensing of water constituents at Lake Constance; Flugzeuggestuetzte Fernerkundung von Wasserinhaltsstoffen im Bodensee

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heege, T.

    2000-12-01

    An inversion scheme for the retrieval of water constituents in case II waters from airborne multispectral scanner data is presented. This method includes modules for the calculation of aerosol types and contents, for the correction of sun glitter radiances and for the atmospheric correction of the image data. In 1996 extensive measurements were performed to determine the optical properties in Lake Constance. In combination with data collected through many years within a project of the German Research Foundation (SFB 248), for the first time a data set of inherent optical parameters being specific for typical substances in the Lake could be established. By means of the inversions scheme and the specific optical properties, geo-coded maps of suspended matter and chlorophyll were calculated from the multispectral airborne measurements above Lake Constance. (orig.) [German] Zur Berechnung von Wasserinhaltsstoffen aus Daten flugzeuggetragener Multispektralscanner wird ein Inversionsverfahren vorgestellt. Es beinhaltet die Bestimmung von Aerosoltypen und -konzentrationen, die bildpunktweise Korrektur von Oberflaechenreflexionen des Sonnenlichtes und die Atmosphaerenkorrektur von Fernerkundungsdaten. Zur Erfassung der optischen Groessen im Wasser wurden umfangreiche Messkampagnen am Bodensee durchgefuehrt. Zusammen mit vieljaehrigen Datensaetzen des DFG-Sonderforschungsbereichs 248 wird damit erstmalig ein vollstaendiger Satz der inhaerenten optischen stoffspezifischen Groessen fuer den Bodensee bestimmt. Zur Validation werden diese anhand von verschiedenen Modellen zur Verknuepfung der inhaerenten Streu- und Absorptionskoeffizienten mit den messbaren Groessen Extinktion und diffuse Reflexion auf Konsistenz geprueft. Aus Befliegungen mit dem Multispektralscanner Daedalus werden mit den vorgestellten Verfahren und optischen Groessen georeferenzierte Verteilungskarten von Schwebstoff und Phytoplankton-Pigmenten berechnet. (orig.)

  3. B-Identifikation im Level 2 Trigger des ATLAS Experiments

    CERN Document Server

    AUTHOR|(CDS)2072780

    Zur Zeit wird am europäischen Forschungszentrum für Teilchenphysik CERN der neue Proton-Proton-Speicherring LHC und die zugehörigen vier Experimente gebaut. Ziele der Experimente sind unter anderem der Nachweis des Higgs-Bosons sowie detaillierte Studien des top-Quarks. Um möglichst reine Datensätze zu erhalten wäre es hilfreich, diese Ereignisse bereits während der Datennahme möglichst effizient zu selektieren. Dabei würde es helfen, wenn b-Quark-Jets auf Trigger-Niveau erkannt werden könnten. Ziel der Arbeit war die Entwicklung eines Algorithmus zur Identifikation von b-Quark-Jets, welcher die Anforderungen des Level 2 Triggers erfüllt. Das erste Kapitel der Arbeit gibt einen Einblick in die wesentlichen Bestandteile des Standardmodells der Teilchenphysik. In den folgenden zwei Kapiteln wird der Beschleuniger und der ATLAS Detektor sowie das ATLAS-Triggersystem beschrieben. Kapitel vier beschreibt die Möglichkeiten der B-Jet-Identifikation sowie einen Vertexalgorithmus auf Basis der Perigee-Pa...

  4. Aneurysms in the vertebro-basilary flow region: standard protections (town and lateral projections), BASIS projections, and ispilateral inclined exposures; Multiprojektionale Angiographie zur Darstellung zerebraler Aneurysmen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hering, M.; Zwicker, C. [Abt. fueer CT- und MRT-Diagnostik, Hegau-Klinikum Singen (Germany); Wakhloo, A.K.; Schumacher, M. [Sektion Neuroradiologie, Radiologische Universitaetsklinik, Freiburg (Germany)

    1998-07-01

    In spite of procedures such as CT angiography, MR angiography, and rotation angiography, panangiography is still indispensable in therapeutic planning for cerebral aneurysms. It is the only method that provides exact details about the size, anatomic localization, and multiplicity of aneurysms as well as relation to surrounding vessels, the presence of an aneurysmal neck, and for the evaluation of the collateral circulation required to answer the question if endovascular therapy is possible. In addition, panangiography still exhibits the highest selectivity in the detection of cerebral aneurysms. (orig.) [Deutsch] In einer retrospektiven Studie wurden die angiographischen und operativen Daten von 151 Patienten mit insgesamt 167 zerebralen Aneurysmen verglichen. Folgende Parameter wurden ausgewertet: Lokalisation, Multiplizitaet, Rupturzeichen, Morphologie und Groesse der Aneurysmen, ferner die Sensitivitaet der zerebralen Panangiographie im Vergleich zu den OP-Befunden. 47,9% der zerebralen Aneurysmen waren an der ACoA lokalisiert, 22,1% an der ACM und 10,8% an der PCoA. In 13,2% waren multiple Aneurysmen nachweisbar. 61,1% der Aneurysmen waren sackfoermig, 38,9% gelappt. Die Sensitivitaet der Angiographie betrug 95,4%. Fuer eine sichere Aneurysmadiagnostik erwiesen sich Darstellungen im posterio-anterioren, lateralen und beidseitig obliquen Strahlengang als obligates Minimalprogramm. Zusaetzliche Basisprojektionen erhoehten die Sensitivitaet bei Aneurysmen der A. communicans anterior und im vertebrobasilaeren Stromgebiet. Der Karotiskompressionstest war bei Aneurysmen der A. communicans anterior unabdingbar, bei Aneurysmen der A. communicans posterior zur Klaerung anatomischer Details geeignet. (orig.)

  5. Needle pollutant concentrations in Austrian long-term observation sites (spruce), 1968-1987 - (a contribution to the discussion of increased pollutant deposition and washout effects); Nadelnaehrstoffgehalte auf oesterreichischen Dauerbeobachtungsflaechen (Fichte) von 1968 bis 1987 - (ein Beitrag zur Diskussion erhoehter Schadstoffeintraege bzw. Auswaschungseffekten)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Stefan, K.

    1992-12-31

    In order to obtain information on the nutrient supply prior to the establishment of the Austrian biological indicator grid in 1983, needle data of long-term observation areas were analyzed in order to find out whether, and from when on, changes occurred in the course of 20 years, and whether the nutrient supply (in particular of N and Mg) differs since 1983 as compared to former years. According to the results of the long-term experimental areas, one may assume the following: an increase of the N-concentrations has taken place only locally and with different onset; indeed, the magnesium concentrations have been increasing again scince the establishment of the biological indicator grid. (orig.) [Deutsch] Um Anhaltspunkte ueber die Naehrelementversorgung vor Bearbeitung des oesterreichischen Bioindikatornetzes ab 1983 zu erhalten, wurden die nadelanalytischen Daten von Dauerbeobachtungsflaechen dahingehend ausgewertet, ob und ab wann Veraenderungen im Verlauf von 20 Jahren eingetreten sind und ob sich die Naehrelementversorgung (insbesondere von N und Mg) seit 1983 gegenueber frueheren Jahren unterscheidet. Nach den Ergebnissen der Dauerversuchsflaechen darf angenommen werden, dass eine Anhebung der N-Gehalte nur lokal und mit zeitlich unterschiedlichem Beginn vorhanden ist und die Magnesiumgehalte seit der Bearbeitung des Bioindikatornetzes eher wieder anstiegen. (orig.)

  6. Proof of pipeline strength based on measurements of inspection pigs; Festigkeitsnachweis von Pipelines aufgrund der Messergebnisse von Pruefmolchen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    De la Camp, H.J.; Feser, G.; Hofmann, A.; Wolf, B.; Schmidt, H. [TUeV Sueddeutschland Bau und Betrieb GmbH, Muenchen (Germany); Herforth, H.E.; Juengling, K.H.; Schmidt, W. [TUeV Anlagentechnik GmbH, Berlin-Schoeneberg (Germany). Unternehmensgruppe TUeV Rheinland/Berlin-Brandenburg

    2002-01-01

    The report is aimed at collecting and documenting the state of the art and the extensive know how of experts and pipeline operators with regard to judging the structural integrity of pipelines. In order to assess the actual mechanical strength of pipelines based on measurement results obtained by inspection pigs, guidance is given for future processing, which eventually can be used as a basis for an industry standard. A literature study of the commercially available types of inspection pigs describes and synoptically lists the respective pros and cons. In essence the report comprises besides check lists of operating data for the pipeline and the pig runs mainly the evaluation of defects and respective calculating procedures. Included are recommendations regarding maintenance planning, verification of defects as well as repetition of pig runs. (orig.) [German] Ziel des Berichtes ist die Erfassung und Dokumentation zum derzeitigen Stand der Technik und des vorhandenen umfangreichen Know-how von Sachverstaendigen und Pipelinebetreibern auf dem Gebiet der sicherheitstechnischen Beurteilung von Pipelines. Fuer den Festigkeitsnachweis von Pipelines aufgrund der Messergebnisse von Pruefmolchen wurde ein Leitfaden als Basis fuer die zukuenftige Vorgehensweise erstellt, der eventuell die Grundlage eines normativen Regelwerkes bilden kann. In einer Literaturstudie wurden die auf dem Markt befindlichen Pruefmolchtypen zusammenfassend beschrieben und ihre Vor- und Nachteile tabellarisch gegenuebergestellt und bewertet. Neben der Erstellung von Checklisten fuer notwendige Daten zum Betrieb der Pipeline und der Molchlaeufe bildet die Fehlerbewertung mit entsprechenden Berechnungsverfahren den Hauptteil dieses Berichtes. Hinweise zur Instandhaltungsplanung (Fehlerverifikation und Molchlaufwiederholung) werden gegeben. (orig.)

  7. The transport control system. Development of a process of measurement for the continuous loading analysis of Diesel engines for underground transport vehicles. Final report; Transportleitsystem. Entwicklung eines Messverfahrens zur kontinuierlichen Belastungsanalyse von Dieselmotoren untertaegiger Transportfahrzeuge. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kartenberg, H.J.; Pressburger, W.

    1994-08-01

    For the operation of mines, a complete transport control system approved for mining is to be built up. For economic reasons, high availability must be aimed at for the associated equipment. Transport vehicles should therefore be subjected to continuous diagnosis. By remedying faults in time and preventive maintenance, the frequency of failure of the transport vehicles should be reduced and their service life increased. Other aims are: Complete temporal local monitoring and control related to the work in transport, the existing radio system should transmit speech and data equally, timely and appropriate supply of the operating points by a newly created organisation connected with the transport control room. (orig.) [Deutsch] Fuer die Materialwirtschaft von Bergwerken soll ein komplettes bergbauzugelassenes Transportleitsystem aufgebaut werden. Aus wirtschaftlichen Gruenden ist fuer die dazugehoerenden Betriebsmittel eine hohe Verfuegbarkeit anzustreben. Daher sollen insbesondere Transportfahrzeuge einer kontinuierlichen Diagnose unterworfen werden. Durch fruehzeitige Fehlerbeseitigung und vorbeugende Wartungsmassnahmen soll die Ausfallhaeufigkeit der Transportfahrzeuge verringert und ihre Lebensdauer erhoeht werden. Weitere Zielvorgaben sind: lueckenlose zeitliche, oertliche und auftragsbezogene Ueberwachung und Steuerung bei der Transportabwicklung; das vorhandene Lokfunksystem soll Sprache und Daten gleichermassen uebertragen; zeit- und bedarfsgerechte Belieferung der Betriebspunkte durch eine neu zu schaffende Ablauforganisation im Verbund mit der Transportleitwarte. (orig.)

  8. Der Einfluss von personeller Einkommensverteilung auf die „Great Depression“ und die „Great Recession“

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Trappl

    2015-12-01

    Full Text Available Der Einfluss gestiegener Einkommensungleichheit auf die „Great Depression“ und die „Great Recession“ wurde mehrfach postuliert (Galbraith 1954/2009; Eccles 1951; Rajan 2010; Stiglitz 2012; Piketty 2014. Konkrete empirische Arbeiten zum Zusammenhang zwischen Einkommensverteilung und dem Entstehen von Wirtschaftskrisen gibt es aber bislang wenige. Kumhof/Ranciere (2010 überprüften die von Rajan (2010 aufgestellte Hypothese, die einen entsprechenden Zusammenhang postuliert, mittels Modellrechnung. Bordo/Meissner (2012 und darauf aufbauend Gu/Huang (2014 verwendeten unterschiedliche Regressionsmodelle in Bezug auf einen entsprechenden Zusammenhang, ohne jedoch eindeutige Ergebnisse zu liefern. Die vorliegende Arbeit schließt an diese Arbeiten an, beschränkt die Untersuchung allerdings auf Staaten, für die Daten für die letzten hundert Jahre verfügbar sind, und untersucht zudem explizit die Zeiträume um die beiden größten Krisen der letzten hundert Jahre, die „Great Depression“ und die „Great Recession“. Die Auswertungen zeigen, dass die personelle Einkommensverteilung ein guter Prädiktor für die Kriseneintrittswahrscheinlichkeit ist.

  9. Volumetry of metastases from renal cell carcinoma. Comparison with the RECIST criteria; Volumetrie von Metastasen beim Nierenzellkarzinom. Vergleich mit den RECIST-Kriterien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graser, A.; Becker, C.R.; Reiser, M.F. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Institut fuer Klinische Radiologie, Muenchen (Germany); Stief, C.; Staehler, M. [Klinikum Grosshadern der Ludwig-Maximilians-Universitaet Muenchen, Klinik und Poliklinik fuer Urologie, Muenchen (Germany)

    2008-09-15

    For patients with metastasized renal cell carcinoma (RCC), imaging techniques are of great importance. Currently, therapy widely relies on antiangiogenic factors, which frequently lead to relatively subtle changes in the size of lesions. From this aspect the commonly used RECIST criteria (response evaluation criteria in solid tumors) must be considered as imprecise for the evaluation of the response to therapy. This article gives a review on new software-based volumetric methods, which allow therapy-induced changes in the size of metastases from RCC to be detected with higher sensitivity and reproducibility. A comparison of RECIST and volumetry was carried out with data from patients with metastasized RCC to demonstrate the higher sensitivity of the 3D volumetric procedure. (orig.) [German] Bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom werden an die Bildgebung besondere Anforderungen gestellt. Die Therapie beruht heute in den meisten Faellen auf antiangiogenetischen Wirkstoffen, die im Verlauf teils zu relativ geringen Groessenaenderungen von Laesionen fuehren. Daher sind die oftmals verwendeten RECIST-Kriterien (''response evaluation criteria in solid tumors'') bei der Beurteilung des Therapieansprechens als ungenau anzusehen. In diesem Artikel wird ein Ueberblick ueber neue, softwarebasierte volumetrische Methoden gegeben, die es ermoeglichen, therapieinduzierte Groessenaenderungen von Metastasen beim Nierenzellkarzinom mit hoeherer Sensitivitaet und Reproduzierbarkeit zu detektieren. Anhand eigener Daten wird ein Vergleich von RECIST und Volumetrie bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom durchgefuehrt und die hoehere Sensitivitaet des automatisierten Verfahrens gezeigt. (orig.)

  10. Geothermal potential of northern Bavaria: Analysis of geothermal resources by evaluation of geophysical temperature logs in drinking water wells and deep wells; Geothermisches Potential Nordbayerns - Untersuchungen der geothermischen Verhaeltnisse durch Auswertung geophysikalischer Temperaturmessungen in Trinkwasser- und Tiefbohrungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, W; Udluft, P [Lehr- und Forschungsbereich Hydrogeologie und Umwelt, Inst. fuer Geologie, Wuerzburg Univ. (Germany)

    1997-12-01

    The geothermal potential of northern Bavaria was investigated. Thermal water in the lower heat range may be used, e.g., for space heating, bath heating and agricultural purposes. Geophysical data were obtained from a number of drinking water wells with a depth of less than 150 m and a few deep wells of more than 150 m. The data are to serve as a decision aid for potential users of geothermal energy and reduce the exploration risk. (orig.) [Deutsch] Zielsetzung des Forschungsvorhabens ist die Bewertung des geothermischen Potentials Nordbayerns im Hinblick auf die Nutzung von Tiefenwasser zur Gewinnung von hydrothermaler Energie. Niedrigthermale Tiefenwaesser bieten sich z.B. als Energietraeger fuer Raumwaerme, Baederheizung and landwirtschaftliche Nutzung an. Die geothermischen Daten liegen in Form von geophysikalischen Temperaturmessungen aus zahlreichen Trinkwasserbohrungen mit weniger als 150 m Bohrtiefe und einigen Tiefbohrungen mit mehr als 150 m Bohrtiefe vor. Die Bewertung des geothermischen Potentials Nordbayerns soll als Planungsgrundlage fuer potentialle Erdwaermenutzer dienen und zu einer Minimierung des Explorationsrisikos beitragen. (orig.)

  11. Studies on the elements of optical and thermal energy transport through large components with transparent thermal insulation and shading; Untersuchungen der Grundlagen des optischen und thermischen Energietransportes bei grossflaechigen Komponenten mit transparenter Waermedaemmung und Verschattung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Platzer, W. [ed.; Apian-Bennewitz, P.; Kuhn, T.; Dill, F.U.; Wirth, H.; Wittwer, V.

    1997-11-28

    The report describes experimental and theoretical studies aiming at the comprehensive light-technical and energetic characterization of large, transparent construction elements including shading.- The two main measuring devices used for this purpose were a solar calorimeter for determining the total rate of energy passage, and a photogoniometer for measuring the bidirectional reflection and transmission properties of transparent construction elements and solar protection devices. The aims envisaged were to enhance measuring accuracy, create internationally comparable measuring conditions, and to integrate the experimental data into computer tools serving to evaluate construction elements in light-technical and energetic terms. (orig./GL) [Deutsch] In dem vorliegenden Sachbericht werden experimentelle und theoretische Arbeiten beschrieben, die auf eine umfassende lichttechnische und energetische Charakterisierung von grossflaechigen transparenten Bauteilen inklusive Sonnenschutz hinzielen. Die beiden wesentlichen Messvorrichtungen dazu sind ein Solarkalorimeter zur Bestimmung des Gesamtenergiedurchlassgrades und ein Photogoniometer zur Vermessung der bidirektionalen Reflexions- und Transmissionseigenschaften von transparenten Bauteilen und Sonnenschutzvorrichtungen. Ziele waren die Erhoehung der Messgenauigkeit, die Schaffung von international vergleichbaren Messbedingungen und die Integration der experimentellen Daten in Computerwerkzeuge, die der lichttechnischen und energetischen Bewertung von Bauteilen im Gebaeude dienen. (orig./GL)

  12. Wortbildungsangaben als Hilfe für den Zugriff auf andere Datentypen und als Hilfe bei kommunikativen und kognitiven Informationsbedürfnissen

    DEFF Research Database (Denmark)

    Bergenholtz, Henning

    2013-01-01

    Datenbank erfassen kann, aber sicher nicht unendlich viele. Schwerwiegender ist jedoch der Denkfehler, der daher rührt, dass die beiden Herausgeber den Unterschied zwischen einer Datenbank und einem Wörterbuch nicht beachten: "Je mehr Informationen angeboten werden, desto schwerer wird es dem Nutzer, genau...... die zu finden, die er braucht." (Haß/Schmitz 2010, 4). Dies gilt nur dann, wenn auch Internetwörterbücher notwendigerweise polyfunktionale Wörterbücher sein sollen, die alle Daten von der lexikographischen Datenbank zeigen, wie es die meisten Papirwörterbücher tun. Entsprechend gilt, dass Bonusangaben.......h. in einigen Wörterbüchern nützlich sind, in anderen nicht. Prinzipiell gilt, dass Wortbildungsangaben nicht mitgenommen werden sollen für Rezeptionswörterbücher. Auch für Produktionswörterbücher gilt, dass Angaben von allen möglichen Wortbildungen zum Informationsstress führen, dass man stattdessen eine...

  13. Review: Eine Replik auf: Schmitt, Rudolf (2011. Review Essay: Rekonstruktive und andere Metaphernanalysen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Jan Kruse

    2012-03-01

    Full Text Available udolf SCHMITT ist unbestreitbar ein fundierter Experte im deutschsprachigen Raum im Hinblick auf eine umfassende und fokussierte Metaphernanalyse als ein spezifisches Verfahren der Analyse qualitativer Daten. Mit seiner in FQS erschienenen Rezension zu unserem Buch "Metaphernanalyse. Ein rekonstruktiver Ansatz" wird dies abermals deutlich. SCHMITT ordnet unser Verfahren zur rekonstruktiven Metaphernanalyse in andere sozialwissenschaftliche Metaphernanalysen ein und versucht auf dieser Grundlage, Vor- und Nachteile unseres metaphernanalytischen Zugangs hervorzuheben. Ausgehend von diesem Vergleichshorizont gelingt ihm die Besprechung eines grundlegenden Buches zur Einführung in die sozialwissenschaftliche Metaphernanalyse – welches unser Buch aber weder ist noch vorgibt zu sein. Wir begrüßen seine breit gefächerte Auswahl sozialwissenschaftlicher metaphernanalytischer Zugänge, glauben aber, dass die Zielsetzungen unseres Ansatzes (und unseres Buches in seinem Review-Essay zu sehr in den Hintergrund treten. Wir haben uns daher zu dieser Replik entschlossen, um die "sozialwissenschaftliche Metaphernanalyse" weiter in einem diskursiven Prozess zu halten. URN: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1202102

  14. The Structural Reforms of the Chinese Statistical System Die Strukturreformen des chinesischen Statistiksystems

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Günter Moser

    2009-04-01

    Full Text Available The quality of statistical data covering the economic and social development of the People’s Republic of China has been questioned by international and national data users for years. The reasons for this doubt lie mainly in the structure of the Chinese system of statistics. Two parallel systems exist which operate largely autonomously: the national system of statistics and the sectoral system of statistics. In the area of the national statistical system, the National Bureau of Statistics (NBS has the authority to order and collect statistics. This competence lies with the ministries and authorities below the ministerial level. This article describes and analyses these structures, the resulting problems, and the reform measures taken to date. It also aims to provide a better understanding of the statistical data about the People’s Republic of China and to enable an assessment of them within a changing structural context. In conclusion, approaches to further reforms will be provided based on the author’s long-standing experience in cooperation projects with the official Chinese statistics agencies. Die Qualität der Statistiken zur ökonomischen und sozialen Entwicklung in der Volksrepublik China ist in letzter Zeit sowohl von ausländischen wie auch von einheimischen Nutzern der Daten in Frage gestellt worden. Die Gründe dafür liegen vor allem in der Struktur des Erhebungssystems in China.

  15. Possibilities of supraregional evaluation of long-term soil monitoring on the basis of the metadata of the German states; Moeglichkeiten der laenderuebergreifenden Auswertung an Standorten der Bodendauerbeobachtung - ausgehend von der Zusammenstellung der Metadaten aus den Laendern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Spatz, P. [Solum, Buero fuer Boden und Geologie, Freiburg im Breisgau (Germany)

    2001-03-01

    Long-term monitoring of soil data is a task of the German state in the context of its national and international reporting obligations. A supraregional, statewide evaluation routine was developed, and test evaluations were carried out in selected sites. Measurements cover general site date and site-specific analytical parameters. A database was produced which covers 794 measuring sites from July 2000. [German] Im Rahmen der nationalen und internationalen Berichtspflichten des Bundes zum Bodenzustand, besteht die Notwendigkeit die Boden-Dauerbeobachtungsflaechen (DBF) der Laender auf Bundesebene fuer integrierende Auswertungen nutzbar zu machen. In einem vorangegangenen F+E Vorhaben (Organisation und Methodik des Bodenmonitorings, 1998) wurden zum ersten Mal Informationen ueber die Bodenmessnetze der Laender erhoben und auf ihre bundesweite Repraesentanz untersucht. Projektziel des vorliegenden Vorhabens war es zunaechst, die Datengrundlage durch eine Befragung der Laender zu aktualisieren. In einem weiteren Schritt sollten eine Konzeption fuer eine laenderuebergreifende Auwerteroutine erarbeitet, sowie eine Testauswertung an ausgewaehlten BDF durchgefuehrt werden. Aufbauend auf der Datengrundlage des o.g. Vorhabens wurden im Rahmen dieses Projektes die Daten aller BDF (Stand 12/99) ergaenzt und aktualisiert bzw. neue BDF erhoben. Dabei wurden sowohl die allgemeinen Standortdaten (Nutzung BDF-Typ, Boden- und Substrattyp, Koordinaten, etc.) sowie auch alle standortspezifischen Untersuchungsparameter (Bodenphysik, Bodenchemie, Bodenbiologie, Eintrags-/Austragsmessungen) erfasst und in einer Datenbank hinterlegt. Mit Stand Juli 2000 sind damit in Deutschland 794 BDF, die in Bodenmessnetzen integriert und nach den Vorgaben der Ad hoc AG BDF (LABO ad hoc AG BDF, 2000) betrieben werden, laenderuebergreifend dokumentiert. (orig.)

  16. Onlinespieler abseits des Mainstreams

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Harald Baumgartlinger

    2012-12-01

    Full Text Available MMO(RPGs „Massively Multiplayer Online (Role-Playing Games“ nehmen einen Sonderstatus unter den Onlinespielen ein, welcher durch den wachsenden wirtschaftlichen Erfolg, insbesondere durch den „breakthrough hit“ (Duchenaut et al. 2006: 407 World of Warcraft (WoW, auch an Bedeutung für die Medien- und Kommunikationswissenschaft gewinnt (vgl. Inderst 2009: 15; vgl. Seifert/Jöckel 2008: 297. Der Primus des Genres, WoW, repräsentiert gemeinsam mit einigen nahezu identen Titeln insgesamt 85 Prozent der gespielten MMOGs (vgl. Williams et al. 2008: 999. Daher befasst sich auch die Mehrheit der vorliegenden Studien mit eben diesen Spielen. Neue Formen von MMO(Gs können jedoch zu ebenso neuartigen Spielerfahrungen führen und damit unterschiedliche Nutzungsmotive befriedigen (vgl. Seifert/Jöckel 2008: 309 und folglich zu einem gänzlich anderen Spielerleben führen. Während im Mainstream die kooperativen Spielerbeziehungen überwiegen, dominiert in Darkfall Online der soziale Wettbewerb. Der von Williams et al. 2008 verwendete Fragebogen diente als Rohling für die Kreation eines für die speziellen Anforderungen adaptierten Erhebungstools zur Erforschung der Spielertypologie und der Motive der Darkfall-Online-SpielerInnen. Die in der Onlinebefragung (N = 506 gesammelten Daten belegen, dass sich sowohl die Spielerdemographie, als auch die Motive der Spieler von den Mainstream MMOs unterscheiden. Zudem konnten realweltliche Eigenschaften der Spieler als signifikante Einflussfaktoren für die Spielzuwendung identifiziert werden.

  17. Criteria of validity in the measurement of shearing fracture toughness; Gueltigkeitskriterien zur Bestimmung von Scherbruchzaehigkeiten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hiese, W

    2000-01-01

    The investigations aimed at the development of criteria for measuring valid shearing fracture toughness data K{sub IIc} in analogy to the measurement of mode-I fracture toughness K{sub Ie}. Details are presented, and practical recommendations are given. [German] Die Brucheigenschaften von Werkstoffen werden ueblicherweise unter Zugbeanspruchungsbedingungen (Mode-I) bestimmt. Im Anwendungsbereich der linear-elastischen Bruchmechanik bzw. des Kleinbereichsfliessens geschieht dieses in Form der Bruchzaehigkeit K{sub Ic}. Es existieren entsprechende Richtlinien zur Durchfuehrung des Tests sowie zur Registrierung und Auswertung der Daten. Diese Kriterien sind in Standards festgelegt. Empfehlungen zur Bestimmung der Bruchzaehigkeit K{sub IIc} unter ebener Scherbelastung (Mode-II) fuer Werkstoffe mit im wesentlichen linear-elastischem Verhalten existieren nicht. Im Rahmen dieser Arbeit werden durch den Vergleich der Groesse der plastischen Rissspitzenzonen im Verhaeltnis zu den Abmessungen von Probe bzw. Bauteil Kriterien zur Messung gueltiger Scherbruchzaehigkeiten K{sub IIc} analog zur Messung der Mode-I-Bruchzaehigkeit K{sub Ic} entwickelt. Der Groessenvergleich der plastischen Rissspitzenzonen fuer beide Beanspruchungsarten zeigt unter aequivalenten Beanspruchungen, d.h. K{sub II}=K{sub I}, dass bei Mode-II beanspruchten Rissen die plastischen Zonen groesser, aber die Differenzen in der Groesse der plastischen Zonen fuer die Zustaende ebener Spannung und ebener Dehnung kleiner sind als unter entsprechenden Mode-I-Beanspruchungen.

  18. Zukunftsperspektive des studienbegleitenden Deutschunterrichts in Slowenien

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Margit Horvath

    2015-11-01

    Full Text Available Im Beitrag werden die Situation des studienbegleitenden Deutschunterrichts (SDU an Slowenischen Fakultäten (Universitäten nach der Bologna-Reform und die Bedeutung der Sprachenpolitik im Rahmen der europäischen Bildungspolitik und auf der Nationalebene angesprochen. Mit den Daten über die Einstellung der Slowenen gegenüber der Mehrsprachigkeit und dem Deutschen sowie der Bedeutung von Deutschkenntnissen in Slowenien werden wichtige Hintergrundinformationen beschafft. Zudem wird auf den Stellenwert der deutschen Sprache im slowenischen primären und sekundären Bildungssystem, sowie auf die Entwicklungstrends des SDU eingegangen. Anhand der Ergebnisse von zwei Erhebungen, die im Abstand von vier Jahren stattfanden, werden besonders der Organisations- und Personalbereich des SDU unter die Lupe genommen, weil diese voneinander abhängen und die Lage und Zukunftsperspektive der Deutschdozenten spiegeln. Anschließend werden einige Unterschiede und Ähnlichkeiten der Erhebungsergebnisse miteinander verglichen, um ein Bild der Situation sowie der Möglichkeiten der künftigen Entwicklung des SDU im slowenischen Hochschulraum liefern zu können.

  19. Untersuchung perturbativer und nichtperturbativer Struktur der Momente hadronischer Ereignisformvariablen mit den Experimenten JADE und OPAL

    CERN Document Server

    Pahl, Christoph Johannes

    2007-01-01

    In Hadronproduktionsdaten der e+e− - Vernichtungsexperimente JADE und OPAL messen wir die ersten f¨unf Momente von zw¨olf hadronischen Ereignisformvariablen bei Schwerpunktsenergien von 14 bis 207GeV. Aus dem Vergleich der QCD NLO-Vorhersage mit den mittels MC-Modellen um Hadronisierung korrigierten Daten erhalten wir den Referenzwert der starken Kopplung αs(MZ0) = 0.1254 ± 0.0007(stat.) ± 0.0010(exp.)+0.0009 −0.0023(had.)+0.0069 −0.0053(theo.) . F¨ur einige, insbesondere h¨ohere, Momente sind systematische Unzul¨anglichkeiten in der QCD NLO-Vorhersage erkenntlich. Simultane Fits an zwei Momente unter Annahme identischer Renormierungsskalen ergeben Skalenwerte von xμ=0.057 bis xμ=0.196 . Wir pr¨ufen Vorhersagen verschiedener nichtperturbativer Modelle. Aus der Single Dressed Gluon - N¨aherung ergibt sich eine perturbative Vorhersage in O(α5 s ) mit zu vernachl¨assigender Energiepotenzkorrektur, die den Mittelwert von Thrust auf Hadronniveau gut beschreibt mit αs(MZ0) = 0.1186 ± 0.0007(st...

  20. Search for the production of single top quarks using the OPAL detector

    CERN Document Server

    Leins, Axel; Dunnweber, W.

    2002-01-01

    Innerhalb des sogenannten Standardmodells (SM) der Teilchenphysik ist der Prozess der Flavour-andernden neutralen Str ¨ ome (FCNC) auf Born-Niveau verboten, und nur ¨ uber Prozesse h ¨ oherer Ordnung m ¨ oglich. FCNC-Prozesse sind daher extrem unter- ¨ druckt und sehr selten. Experimentell konnte dies f ¨ ur die ersten beiden Generationen ¨ von Quarks bestatigt werden. F ¨ ur die dritte Generation, speziell f ¨ ur das Top-Quark, ¨ existieren bisher nur wenige experimentelle Erkenntnisse uber FCNC-Prozesse. Durch ¨ theoretische Erweiterungen des SM konnen, aufgrund der extrem großen Masse des ¨ Top-Quarks und der damit verbundenen Sonderstellung, FCNC-Prozesse fur Top- ¨ Quarks vorhergesagt werden, die um mehrere Großenordnungen gegen ¨ uber dem SM ¨ erhoht sind. ¨ In dieser Arbeit wird nach der Produktion einzelner Top-Quarks uber ¨ Flavourandernde neutrale Str ¨ ome mit den Daten des OPAL-Detektors am e ¨ e -Speicherring LEP gesucht. Hierzu wird im hadronischen Zerfallskanal des W-Bosons...

  1. Mining in the Federal Republic of Germany 2012. Mining industries and statistics. 64th year 2013. Documentation; Der Bergbau in der Bundesrepublik Deutschland 2012. Bergwirtschaft und Statistik. 64. Jahrgang 2013. Dokumentation

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2013-11-15

    The annual report of the series ''The mining industry in the Federal Republic of Germany - Mountain Economics and Statistics'' is published by the Federal Ministry of Economics and Technology in cooperation with the mining authorities of the federal states. It contains comprehensive data of all production facilities of mining industry in Germany and describes the position of the German industry in the context of the overall economic development. The report shows an interest in local raw materials as well as on the international raw materials economy. Moreover, the present publication provides a detailed statistics section. [German] Der Jahresbericht in der Reihe ''Der Bergbau in der Bundesrepublik Deutschland - Bergwirtschaft und Statistik'' wird vom Bundesministerium fuer Wirtschaft und Technologie in Zusammenarbeit mit den Bergbehoerden der Bundeslaender herausgegeben. Er enthaelt umfassende Daten aller Produktionsbetriebe des Bergbaus in Deutschland und beschreibt die Lage des deutschen Bergbaus im Zusammenhang mit der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Der Bericht geht sowohl auf heimische Rohstoffe als auch auf die internationale Rohstoffwirtschaft ein. Darueber hinaus liefert die vorliegende Publikation einen ausfuehrlichen Statistikteil.

  2. Einfluss des Internets auf das Informations-, Einkaufs- und Verkehrsverhalten

    Science.gov (United States)

    Nerlich, Mark R.; Schiffner, Felix; Vogt, Walter

    Mit Daten aus eigenen Erhebungen können das einkaufsbezogene Informations- und Einkaufsverhalten im Zusammenhang mit den verkehrlichen Aspekten (Distanzen, Verkehrsmittel, Wegekopplungen) dargestellt werden. Die Differenzierung in die drei Produktkategorien des täglichen, mittelfristigen und des langfristigen Bedarfs berücksichtigt in erster Linie die Wertigkeit eines Gutes, die seine Erwerbshäufigkeit unmittelbar bestimmt. Der Einsatz moderner IKT wie das Internet eröffnet dem Endverbraucher neue Möglichkeiten bei Information und Einkauf. Die verkehrliche Relevanz von Online-Shopping wird deutlich, wenn man berücksichtigt, dass im Mittel rund 17% aller Online-Einkäufe, die die Probanden durchgeführt haben, Einkäufe in Ladengeschäften ersetzen. Dies gilt in verstärktem Maße für Online-Informationen: etwa die Hälfte hätte alternativ im stationären Einzelhandel stattgefunden. Da der Erwerb von Gütern des täglichen Bedarfs häufig nahräumlich und in relevantem Anteil nicht-motorisiert erfolgen kann, sind in diesem Segment - im Gegensatz zum mittel- und langfristigen Bedarf - nur geringe Substitutionseffekte zu beobachten.

  3. Cost-effectiveness of sustainable measures for water protection; Kosten-Wirksamkeitsanalyse von nachhaltigen Massnahmen im Gewaesserschutz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Boehm, E.; Hillenbrand, T.; Liebert, J.; Schleich, J.; Walz, R.

    2001-08-01

    The study continues the project 'Environmental Action Plan for Sustainable Water Resources Management' (UBA-Texte 25/99). The methodological basis in high-priority fields of water protection is improved and the available knowledge with regard to costs and effectiveness of the measures is evaluated systematically. Especially for the fields urban waste water, agriculture and morphological water structures the cost-effectiveness of different measures could be assessed. The results may be an important item for priority setting among different measures on a national basis. On the other hand these methods and data may be helpful for action plans in river basin management as well. (orig.) [German] Das Vorhaben hatte zum Ziel, anknuepfend an das Projekt 'Massnahmenplan Nachhaltige Wasserwirtschaft' (UBA-Texte 25/99), fuer besonders wichtige Zielbereiche des Gewaesserschutzes die methodische Basis fuer die Abschaetzung kurz- bis mittelfristiger Wirkungen zu verbessern und fuer diese Bereiche die aktuellen Kenntnisse zu den Kosten und Wirkungen systematisch auszuwerten. Insbesondere fuer die Schwerpunkte Siedlungsentwaesserung, Landwirtschaft und Verbesserung der Gewaesserstruktur konnten damit Aussagen zur Kosten-Wirksamkeit unterschiedlicher Massnahmen zum Gewaesserschutz getroffen werden, die ein wesentliches Element der Priorisierung denkbarer Massnahmen sein koennen. Gegenstand der Untersuchung waren Massnahmen auf nationaler Ebene, jedoch koennen die erarbeiteten Methoden und Daten auch als Orientierung fuer das Erstellen von Massnahmenplaenen fuer einzelne Flusseinzugsgebiete dienen. (orig.)

  4. Structure of energy supply, energy analysis, projections for energy demand development and for emission-reducing energy carrier application in powered vehicles in the district Schmalkalden-Meiningen; Struktur der Energieversorgung, Energieanalysen, Prognosen zur Energiebedarfsentwicklung und zum emissionsmindernden Energietraegereinsatz fuer Kraftfahrzeuge im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Krah, N. [Fachhochschule Schmalkalden (Germany). Fachbereich Maschinenbau

    2001-07-01

    The present publication is based on facts, data, knowledge and projects, which have been incorporated in the development of an energy concept for the district Schmalkalden-Meiningen. The energy concept of a district is a concept oriented at action on and realisation of mid-term and long term decisions in the fields of energy policy, economy and ecology, which must be taken by municipal and economic decision-making bodies. The energy concept accords with the targets of the Agenda 21, the environmental targets of the Federal Republic of Germany and of the Land Thuringia. Accepting this energy concept the district Schmalkalden-Meiningen shows its willingness to contribute to a lasting development in all fields of economy and ecology and thus does justice to its increasing responsibility. (orig.) [German] Die vorliegende Veroeffentlichung baut auf Fakten, Daten, Erkenntnissen und Projekten auf, die in die Erarbeitung des Energiekonzeptes fuer den Landkreis Schmalkalden-Meiningen eingeflossen sind. Das Energiekonzept eines Landkreises ist ein handlungs- und umsetzungsorientiertes Konzept fuer mittel- und langfristige energiepolitische, wirtschaftliche und oekologische Entscheidungen, die kommunale und wirtschaftliche Entscheidungstraeger zu treffen haben. Es steht im Einklang mit den Zielen der Agenda 21, den Umweltzielen der Bundesrepublik Deutschland und denen des Landes Thueringen. Der Landkreis Schmalkalden-Meiningen hat mit der Annahme dieses Energiekonzeptes seine Bereitschaft dokumentiert, zu einer nachhaltigen Entwicklung in allen oekonomischen und oekologischen Bereichen beizutragen und seiner daraus erwachsenen Verantwortung gerecht zu werden. (orig.)

  5. Baden-Wuerttemberg. Energy report `94; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht `94

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1995-11-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg; Energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig./HS) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig./HS)

  6. Ecological valuation of mechanic-biological waste treatment and waste combustion on the basis of energy balances and air pollutant balances; Oekologische Bewertung der mechanisch-biologischen Restabfallbehandlung und der Muellverbrennung auf Basis von Energie- und Schadgasbilanzen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wallmann, R.

    1999-04-01

    The work aims at an ecological valuation of air pollutant emissions and energy consumption as particularly relevant aspects of waste treatment and waste combustion plants, based on new scientific results, in order to draw up ecological budgets and make system comparisons in waste treatment. The target set is particularly effectively achieved by the following: documentation and scientific derivation of relevant boundary conditions, careful surveying and data processing for the purpose of making up an ecological budget, and objective valuation and interpretation of results. The high transparency of the methodics should be emphasized. They make the results obtained conclusive and verifiable. (orig.) [Deutsch] Ziel der vorliegenden Arbeit ist die oekologische Bewertung der besonders relevanten Aspekte Abluftemissionen und Energieverbrauch von MBA und MVA auf Basis aktueller Forschungsergebnisse als Grundlage fuer Oekobilanzen und Systemvergleiche zur Restabfallbehandlung. Diese Zielvorgabe wird durch die Dokumentation und wissenschaftliche Herleitung relevanter Rahmenbedingungen, sorgfaeltige Erhebung und Aufbereitung der Daten unter Gesichtspunkten der Erstellung einer Oekobilanz und letztendlich aufgrund der objektiven Bewertung und Interpretation der Ergebnisse im besonderen Masse erreicht. Besonders hervorzuheben hierbei ist die hohe Transparenz bei der methodischen Vorgehensweise. Die ermittelten Ergebnisse sind somit nachvollziehbar und ueberpruefbar. (orig.)

  7. ALIAS an innovative intranet-system for the remaining life analysis of systems and components; ALIAS - ein innovatives Intranet-System zur Restlebensdaueranalyse von Systemen und Bauteilen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Jovanovic, A S; Schweikhard, T [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; Balos, D [Stuttgart Univ. (Germany). Staatliche Materialpruefungsanstalt; [Grosskraftwerk Mannheim AG (Germany)

    1998-11-01

    The paper describes an innovative and advanced system for remaining life assessment of industrial high-temperature components developed at MPA Stuttgart, Germany and being currently introduced into the power plants in Germany and in several other countries. The system is a corporate memory system, essentially meaning that all the information/knowledge of a corporation (company, institute, etc.) should be maximally exploited in future activities of the company, with minimum changes in the existing structure of the data/information/knowledge already available. The system has two main aspects of practical implementation: (a) the organizational one, represented by MPA LifeTech, and (b) the software system one represented by the ``parent systems`` WISDOM and (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular intelligent Life Assessment Software System). (orig.) [Deutsch] Das Papier beschreibt ein innovatives und fortschrittliches Softwaresystem, das an der MPA Stuttgart entwickelt wurde und bei mehreren europaeischen und deutschen Kraftwerksbetreibern eingefuehrt wird. Das Konzept beruht auf der Idee von s.g. corporate memory systems mit der Zielsetzung, die gesamte Bandbreite an Informationen und Wissen eines Unternehmens (Firma, Institution usw.) fuer dessen zukuenftige Aktivitaeten optimal zu nutzen. Die bestehende Struktur der bereits vorhandenen Daten sollte dabei nur geringfuegig geaendert werden muessen. Zur praktischen Durchfuehrung des Konzepts sind zwei Aspekte von Bedeutung: die Organisation (MPA LifeTech) und das Softwaresystem bzw. Systeme WISDOM und ALIAS (WISDOM - WWW-based Intelligent System for Data and Documentation Management, ALIAS - The Advanced modular Intelligent Life Assessment Software System). (orig.)

  8. Kontinuierliche Wanddickenbestimmung und Visualisierung des linken Herzventrikels

    Science.gov (United States)

    Dornheim, Lars; Hahn, Peter; Oeltze, Steffen; Preim, Bernhard; Tönnies, Klaus D.

    Zur Bestimmung von Defekten in der Herztätigkeit kann die Veränderung der Wanddicke des linken Ventrikels in zeitlichen MRTAufnahmesequenzen gemessen werden. Derzeit werden für diese Bestimmung im allgemeinen nur die aufwändig manuell erstellte Segmentierungen der Endsystole und Enddiastole benutzt. Wir stellen ein bis auf die Startpunktinitialisierung automatisches Verfahren zur Bestimmung der Wanddicke des linken Ventrikels und ihrer Veränderung vor, das auf einer vollständigen Segmentierung der Herzwand in allen Zeitschritten durch ein dynamisches dreidimensionales Formmodell (Stabiles Feder-Masse-Modell) basiert. Dieses Modell nutzt bei der Segmentierung neben der Grauwertinformation eines Zeitschrittes auch die Segmentierungen der anderen Zeitschritte und ist so aufgebaut, dass die Wanddicken direkt gemessen und visualisiert werden können. Auf diese Weise werden die lokalen Wanddickenextrema über den gesamten Aufnahmezeitraum detektiert, auch wenn sie nicht in die Endsystole bzw. -diastole fallen. Das Verfahren wurde auf sechs 4D-Kardio-MRT-Datensätzen evaluiert und stellte sich als sehr robust bzgl. der einzig nötigen Interaktion heraus.

  9. Does the risk of plexus brachialis lesion following therapeutic irradiation of the supraclavicular lymph vessels in breast cancer patients persist life-long?; Besteht das Risiko einer radiogenen Plexus brachialis-Laesion nach Strahlentherapie (RT) der supraklavikulaeren Lymphabflusswege bei Brustkrebs-Patientinnen lebeslang?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rades, D; Bajrovic, A; Fehlauer, F; Tribius, S; Jung, H; Alberti, W [Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Universitaetsklinikum Hamburg-Eppendorf (Germany)

    2004-07-01

    The present analysis shows that the risk of radiogenic plexus brachialis lesion does not decrease but rather remains constant over time. Our series revealed a 2.9% annual rate of newly appearing plexus lesions (p{sub {alpha}}), which is in good agreement with literature data. No significant influence of chemotherapy or tamoxifen treatment on the rate of radiogenic plexus lesions was observed in our series. Within the first five years of radiotherapy (EQD2 59.8 Gy) 3.9% of our patients suffered a lesion of the plexus brachialis. This value is in good keeping with a TD5/5 (5% plexus lesions within 5 years) tolerance dose of 60 - 62 Gy. [German] Die vorliegende Analyse zeigt, dass das Risiko einer radiogenen Plexus-Laesion im Laufe der Zeit nicht abnimmt, sondern konstant bleibt. Die Rate neu aufgetretener Plexus-Laesionen pro Jahr (p{sub a}) von 2,9% in unserer Serie ist mit Daten aus der Literatur vereinbar. Ein signifikanter Einfluss einer Chemotherapie oder einer Tamoxifenbehandlung auf die Rate radiogener Plexus-Laesionen wurde in unserer Serie nicht beobachtet. In den ersten 5 Jahren nach Strahlentherapie (EQD2 59,8 Gy) kam es bei 3,9% unserer Patientinnen zu einer Laesion des Plexus brachialis. Dieser Wert ist gut mit der Toleranzdosis TD5/5 (5% Plexus-Laesionen binnen 5 Jahren) von 60-62 Gy vereinbar. (orig.)

  10. Radiotherapy for treatment of bursitis. Indication, technique, own results, literature survey; Strahlentherapie bei der Periarthropathia humeroscapularis (PHS). Indikation, Technik, eigene Ergebnisse, Literaturuebersicht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heyd, R. [Staedtische Kliniken Offenbach am Main (Germany). Strahlenklinik]|[Frankfurt Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Onkologie; Schopohl, B.; Boettcher, H.D. [Frankfurt Univ. (Germany). Klinik fuer Strahlentherapie und Onkologie

    1998-12-31

    Our own experience covers 41 primarily chronic cases. The patients have been irradiated with a telecobalt device with isocentric opposing fields, receiving 4x1.0 Gy within two weeks; 15 patients (36.6%) received a second radiation treatment (8 Gy), and one patient (2.4%) a third (12 Gy). After a follow-up period of 44 months on the average, the results were: Complete remittence of pain in 44%, abatement of pain in 44%, and no effect in 12%. Improvement of shoulder joint motility was achieved in 78%. The rate of recidivation was as low as 3%. A statistical evaluation of data acquired revealed that the prognosis is worst in case of a long period of pain preceding commencement of radiotherapy, combined with intensive prior therapy. (orig./CB) [Deutsch] In einer eigenen Untersuchung wurden 41 ueberwiegend chronische Faelle mit 4x1,0 Gy in 2 Wochen an einem Telekobaltgeraet mit isozentrischen Gegenfeldern behandelt, 15 (36,6%) erhielten eine 2. Bestrahlungsserie (8 Gy), ein Fall (2,4%) eine Dritte (12 Gy). Nach einem Nachbeobachtungszeitraum von median 44 Monaten fand sich bei 44% eine komplette Schmerzremission, bei 44% eine Linderung und 12% waren ohne einen Einfluss der Behandlung. Eine Verbesserung der Motilitaet des Schultergelenkes wurde bei 78% erreicht. Die Rezidivrate lag bei nur 3%. Nach statistischer Bearbeitung der Daten erwies sich die Kombination einer langen Beschwerdedauer vor Einleitung der Radiotherapie und intensiver Vortherapie als prognostisch unguenstiger (p=0,02). (orig.)

  11. Protection of quality and innovation in radiation oncology. The prospective multicenter trial QUIRO of DEGRO: evaluation of time, attendance of medical staff, and resources during radiotherapy with tomotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Winkler, Cornelia; Duma, M.N.; Molls, M.; Kampfer, S. [Technische Universitaet Muenchen, Department of Radiotherapy and Radiooncology, Klinikum rechts der Isar, Munich (Germany); Popp, W. [Prime Networks AG, Basel (Switzerland); Sack, H. [University of Essen, Department of Radiation Oncology, Essen (Germany); Budach, V. [Charite University Medicine, Department of Radiation Oncology, Berlin (Germany)

    2014-10-15

    times during treatment in both centers. Due to the partly small amount of data and differing planning workflows between the two centers, it is problematic to draw a firm conclusion with regard to planning times. Overall, the time required for the tomotherapy treatment and planning is slightly higher compared to other IMRT techniques. (orig.) [German] Die technische Entwicklung in der Strahlentherapie ist in den letzten Jahren enorm. Dies bedeutet auch eine Veraenderung der zeitlichen und personellen Ressourcen. Dazu gibt es bislang keine Daten. Die DEGRO hat im Rahmen des QUIRO-Projekts zu diesem Thema verschiedene Studien in Auftrag gegeben. Die vorliegende Veroeffentlichung gibt die Ergebnisse bezueglich der Tomotherapie wieder und setzt diese in Vergleich zu anderen IMRT-Techniken. An zwei Universitaetskliniken wurden ueber einen Zeitraum von mehreren Monaten mit Hilfe eines Formblattes Arbeitszeiten erfasst. Die Zeiten fuer die einzelnen Schritte der Bestrahlungsplanung wurden von den beteiligten Berufsgruppen (Physiker, MTRA, Aerzte) selbst einzeln erfasst. Fuer die Protokollierung der Ablaeufe am Bestrahlungsgeraet waren studentische Hilfskraefte eingesetzt worden. Die Auswertung der Daten war zum einen bezogen auf das gesamte Kollektiv, zum anderen auf einzelne Tumorentitaeten. Ein Vergleich zwischen beiden beteiligten Institutionen wurde erstellt. Insgesamt wurden 1691 Datensaetze analysiert: 148 von HNO-Tumoren, 460 von Prostatakarzinomen, 136 von Mammakarzinomen und 947 von anderen Tumorentitaeten. Als Mittelwerte aller erhobenen Daten beider Zentren wurden fuer die Definition der Zielvolumina bei HNO-Tumoren im Mittel 75 min eines Facharztes benoetigt, fuer die physikalische Bestrahlungsplanung 214 min eines Physikers. Bei Prostatakarzinomen waren dies 60 bzw. 147 min, in der Gruppe der ''anderen Entitaeten'' 63 bzw. 192 min. Fuer die erste Bestrahlung betrug die Raumbelegungszeit 31, 26 bzw. 30 min fuer die jeweiligen Entitaeten, fuer die

  12. Network systems and cloud applications in livestock farming

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniel Herd

    2014-10-01

    Full Text Available Der Einsatz von Automatisierungstechnik und von Sensoren zur Tierüberwachung wächst und damit auch die Datenmenge aus der Tierhaltung. Die Herausforderungen an die Datenanalyse und einfache Informationsdarstellung steigen. Die Beispiele aus Wissenschaft und Praxis zeigen Lösungsmöglichkeiten. Dabei müssen Anlagen unterschiedlicher Hersteller gekoppelt und Daten zielgerichtet ausgewertet werden. Während in wissenschaftlich orientierten Projekten meist Systeme unterschiedlicher Hersteller vertreten sind, um z. B. die Kommunikation und Kooperation zu stärken sowie komplexe Fragestellungen zu beantworten, wird dies in herstellerspezifischen Projekten eher vermieden, da hier der konkrete Anwendervorteil im Vordergrund steht. Anhand ausgewählter Beispiele wird dargestellt, dass mobile Anwendungen als Frühwarnsysteme für Gesundheitsveränderungen in Beständen oder zur Anlagensteuerung implementiert und genutzt werden. Insgesamt ist deutlich zu erkennen, dass sich die Datenauswertung und –nutzung in die Cloud verschiebt. Mit diesen Cloudsystemen erweitert sich das Spektrum der Datenauswertung dahingehend, dass komplexe Algorithmen und mobile Services (Apps, Webberatung oder soziale Netzwerke umgesetzt werden.

  13. A Multilevel Shape Fit Analysis of Neutron Transmission Data

    Science.gov (United States)

    Naguib, K.; Sallam, O. H.; Adib, M.; Ashry, A.

    A multilevel shape fit analysis of neutron transmission data is presented. A multilevel computer code SHAPE is used to analyse clean transmission data obtained from time-of-flight (TOF) measurements. The shape analysis deduces the parameters of the observed resonances in the energy region considered in the measurements. The shape code is based upon a least square fit of a multilevel Briet-Wigner formula and includes both instrumental resolution and Doppler broadenings. Operating the SHAPE code on a test example of a measured transmission data of 151Eu, 153Eu and natural Eu in the energy range 0.025-1 eV accquired a good result for the used technique of analysis.Translated AbstractAnalyse von Neutronentransmissionsdaten mittels einer VielniveauformanpassungNeutronentransmissionsdaten werden in einer Vielniveauformanpassung analysiert. Dazu werden bereinigte Daten aus Flugzeitmessungen mit dem Rechnerprogramm SHAPE bearbeitet. Man erhält die Parameter der beobachteten Resonanzen im gemessenen Energiebereich. Die Formanpassung benutzt eine Briet-Wignerformel und berücksichtigt Linienverbreiterungen infolge sowohl der Meßeinrichtung als auch des Dopplereffekts. Als praktisches Beispiel werden 151Eu, 153Eu und natürliches Eu im Energiebereich 0.025 bis 1 eV mit guter Übereinstimmung theoretischer und experimenteller Werte behandelt.

  14. Clinical magnetic resonance imaging. Frequent incidental cerebral findings; Klinische Magnetresonanztomographie. Haeufige zerebrale Zufallsbefunde

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, A.; Ditter, P.; Schild, H.H.; Hattingen, E. [Universitaetsklinikum Bonn, Funktionseinheit Neuroradiologie der Klinik fuer Radiologie, Bonn (Germany); Weidauer, S. [St.-Katharinen-Krankenhaus, Neurologische Klinik, Frankfurt/M (Germany)

    2017-04-15

    The increasing use of magnetic resonance imaging (MRI) in clinical diagnostics means that patients and physicians are confronted more often with incidental findings. In the literature there are fluctuating data on the incidence of such findings and guidelines concerning the further procedure exist in only very few cases, such as incidental aneurysms and pituitary adenomas. The diagnostic and therapeutic implications which can be derived from incidental findings depend on multiple factors, such as anatomical location, patient age, comorbidity and patient wishes. For this reason it often makes sense to refer patients with incidental findings to an interdisciplinary neurological center at an early stage. In this review frequent incidental cerebral findings, epidemiological data, imaging criteria and, where possible, recommendations for the further procedure are shown. (orig.) [German] Durch den gehaeuften Einsatz der MRT in der zerebralen Diagnostik werden Arzt und Patienten in zunehmendem Masse mit Zufallsbefunden, auch Nebenbefunde genannt, konfrontiert. In der Literatur existieren sehr schwankende Angaben zur Haeufigkeit solcher Zufallsbefunde. Nur fuer einzelne dieser Befunde, wie z. B. das inzidentelle Aneurysma oder das Hypophysenadenom, existieren Leitlinien fuer das weitere Prozedere. Die aus einem Zufallsbefund abzuleitenden diagnostischen und therapeutischen Konsequenzen sind von vielen Faktoren, wie z. B. der anatomischen Lage, dem Patientenalter, den Komorbiditaeten und dem Patientenwunsch abhaengig. Daher ist es oft sinnvoll, den Patienten mit einem Zufallsbefund fruehzeitig in einem interdisziplinaeren Neurozentrum vorzustellen. In der vorliegenden Arbeit werden haeufige zerebrale Zufallsbefunde mit epidemiologischen Daten, bildgebenden Kriterien und - wenn moeglich - Empfehlungen bzgl. des weiteren Vorgehens gezeigt. (orig.)

  15. A geostatistical model of facies-architecture and internal heterogeneity of Rotliegend-reservoirs developed from outcrop-analogues. Outcrop-analogue study Cutler Group (Utah/USA)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Irmen, A.

    2001-10-01

    The aim of this DGMK study was the collection of data that document the distribution of facies units within mixed fluvial/aeolian deposits. The Cutler Group of southeastern Utah was chosen as an outcrop analog since it contains all major lithofacies common within such deposits (aeolian dunes and interdunes, fluvial channel-films as well as lacustrine and Sabkha deposits). Because of the outstanding outcrop quality in this region, numerous detailed datasets could be collected, which allowed the visualization of size, distribution, and sedimentological inventory of the different facies in various ''paleogeographical'' maps and diagrams. A genetic model, which explains the presence of correlative horizons and cyclic patterns of deposition, could be developed. (orig.) [German] Zielsetzung dieses DGMK-Forschungsvorhabens war es, quantitative Daten zur Verteilung fazieller Einheiten innerhalb eines gemischt fluviatil/aeolischen Ablagerungsraums zu gewinnen. Die Cutler Group im Suedosten des amerikanischen Bundesstaates Utah wurde als Aufschlussanalog gewaehlt, in welchem die typischen Ablagerungen eines solchen Deposystems vorhanden sind (aeolische Duenen und -Interduenen, fluviatile Rinnenfuellungen, sowie lakustrine und Sabkha-Ablagerungen). Aufgrund der hervorragenden Aufschlusssituation konnten detaillierte Datensaetze gewonnen werden, welche die Darstellung von Groesse, bevorzugter Ausrichtung und Sedimentologie potentieller Heterogenitaetselemente entweder direkt als ''paleogeographische'' Karten, oder in statistischer Form ermoeglichten. Ein genetisches Modell erklaert die Zyklizitaet der Ablagerungen und die Anwesenheit von weitraeumig korrelierbaren Horizonten. (orig.)

  16. Energy efficiency in Germany - a meta-analysis. Analysis and recommendations; Energieeffizienz in Deutschland - eine Metastudie. Analyse und Empfehlungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauernhansl, Thomas (ed.) [Stuttgart Univ. (Germany). Inst. fuer Energieeffizienz in der Produktion (EEP)

    2014-07-01

    The Stuttgart Institute of energy efficiency in production compiled the first meta-analysis ''Energy Efficiency in Germany''.It provides facts and figures on the development atatus and knowledge level of energy efficiency in Germany. The study shows the contribution have been made by individual measures and the potentials which are known, but have not yet been lifted. For this meta-analysis more than 250 items available from research institutions, government departments, professional and industry associations have been identified with the main topic of energy efficiency and evaluated. It provides an overview of the status of development and is an important reference work for industry, associations and politics. [German] Das Stuttgarter Institut fuer Energieeffizienz in der Produktion hat die erste Metastudie ''Energieeffizienz in Deutschland'' erarbeitet. Sie liefert Zahlen, Daten und Fakten zum Entwicklungs- und Kenntnisstand der Energieeffizienz in Deutschland. Die Studie zeigt auf, welchen Beitrag einzelne Massnahmen bisher geleistet haben und welche Potenziale zwar bekannt sind, aber bisher noch nicht gehoben wurden. Fuer diese Metastudie wurden mehr als 250 Veroeffentlichungen von Forschungseinrichtungen, Ministerien, Fach- und Industrieverbaenden mit Themenschwerpunkt Energieeffizienz identifiziert und ausgewertet. Sie bietet einen Ueberblick ueber den Stand der Entwicklung und ist ein wichtiges Nachschlagewerk fuer Industrie, Verbaende und Politik.

  17. Anato-metabolic fusion of PET, CT and MRI images; Anatometabolische Bildfusion von PET, CT und MRT

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Przetak, C.; Baum, R.P.; Niesen, A. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin/PET-Zentrum; Slomka, P. [University of Western Ontario, Toronto (Canada). Health Sciences Centre; Proeschild, A.; Leonhardi, J. [Zentralklinik Bad Berka (Germany). Inst. fuer bildgebende Diagnostik

    2000-12-01

    The fusion of cross-sectional images - especially in oncology - appears to be a very helpful tool to improve the diagnostic and therapeutic accuracy. Though many advantages exist, image fusion is applied routinely only in a few hospitals. To introduce image fusion as a common procedure, technical and logistical conditions have to be fulfilled which are related to long term archiving of digital data, data transfer and improvement of the available software in terms of usefulness and documentation. The accuracy of coregistration and the quality of image fusion has to be validated by further controlled studies. (orig.) [German] Zur Erhoehung der diagnostischen und therapeutischen Sicherheit ist die Fusion von Schnittbildern verschiedener tomographischer Verfahren insbesondere in der Onkologie sehr hilfreich. Trotz bestehender Vorteile hat die Bildfusion bisher nur in einzelnen Zentren Einzug in die nuklearmedizinische und radiologische Routinediagnostik gefunden. Um die Bildfusion allgemein einsetzen zu koennen, sind bestimmte technische und logistische Voraussetzungen notwendig. Dies betrifft die Langzeitarchivierung von diagitalen Daten, die Moeglichkeiten zur Datenuebertragung und die Weiterentwicklung der verfuegbaren Software, auch was den Bedienkomfort und die Dokumentation anbelangt. Zudem ist es notwendig, die Exaktheit der Koregistrierung und damit die Qualitaet der Bildfusion durch kontrollierte Studien zu validieren. (orig.)

  18. Medienpädagogik und die Digitale Gesellschaft im Spannungsfeld von Regulierung und Teilhabe

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Stefan Iske

    2014-12-01

    Full Text Available Vor 25 Jahren stellte Tim Berners-Lee sein Konzept eines World Wide Web (WWW vor und legte damit einen der bedeutendsten Grundsteine der digitalen Vernetzung. Was ursprünglich zum Austausch von Informationen und Daten unter Forschenden entworfen wurde, hat sich zu einem umfassenden Kultur- und Bildungsraum entwickelt und ist ein universaler und zentraler Dienst des Internet geworden. Dieser gegenwärtige Status des Internet und des World Wide Web ist der vorläufige Zwischenstand einer historischen Entwicklung, der sowohl Transformationen und Veränderungen als auch Konstanten zugrunde liegen. Nicht erst zum diesjährigen Geburtstag des World Wide Web wird deutlich, dass durch digitale und vernetzte Technologien zentrale Kategorien wie Bildung, Erziehung und Sozialisation berührt werden. Beispielhaft kann auf die aktuellen Debatten über Regulierungsmechanismen im Internet wie auch auf die Enthüllungen Edward Snowdens hingewiesen werden. Aus dem Vorangehenden lassen sich medienpädagogische Fragestellungen ableiten, die zum Beispiel die Handlungsautonomie von Subjekten sowie Möglichkeitsräume der Mitgestaltung von und Teilhabe an Gesellschaft (Winter 2012, Swertz 2014 thematisieren. Zudem sind es Fragen der Mediensozialisation und der Konstruktion von Identität in digital vernetzten Räumen (Jörissen/Marotzki 2008, die sowohl bei der Theoriebildung als auch im Rahmen medienpädagogischer Praxis eine hohe Relevanz besitzen.

  19. Waste management '05; Entsorgung '05

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2005-07-01

    The pocket book comprises two sections. The first part discusses waste management issues in Germany: Refuse-derived fuels, emission trading, domestic waste management market, separate collecting of the biogenic waste fraction, waste management in Canada, the Belgian system Recupel for electric and electronic scrap, contracting and energy efficiency, treatment of organic waste in the EU, industrial safety, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), funding of environmental projects, recycling and utilisation, renewables in new products, quality assurance. Part 2 contains data and figures of the waste management industry: Waste market, data of waste management organisations, waste volumes of the federal states, disposal and recycling, waste wood, water management, members of the BDE and its regional associations, press departments, European associations, authorities, environmental consulting, research institutions, energy agencies, journals. (uke) [German] Das Taschenbuch gliedert sich in 2 Teile. Der 1. Teile eroertert Themen der Entsorgungswirtschaft in Deutschland: Einsatz von Sekundaerbrennstoffen, Emissionshandel, Abfallwirtschaft im Binnenmarkt, Anspruch auf Beibehaltung der getrennten Bioabfall-Erfassung, Abfallwirtschaft und Abfallentsorgung in Kanade, das belgische System Recupelzur Sammlung und Entsorgungvon Elektro- und Electronik-Altgeraeten, Contracting und Energieeffizienz, Behandlung organische Abfaelle in der EU, Arbeitssicherheit, Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) Umweltfoerderung, Kreislaufwirtschaft, Recycling von Stoffstroemen und Einsatz nachwachsender Rohstoffe in neuen Produkten, Qualitaetsicherung. Im 2. Teil werden Daten und Zahlen der Entsorgungswirtschaft zusammengetragen: Abfallmarkt, Wirtschaftsdaten der Unternehmen, Abfallmengen in den Bundeslaendern, Entsorgung und Verwertung, Altholz, Wasserwirtschaft, Mitglieder des BDE und seiner Regionalverbaende, Pressestellen, europaeische Fachverbaende, Behoerden

  20. Paleo-oil and gas fields in the red sandstone of the North German Basin: Effects of hydrocarbon migration on storage quality development. Fluid flow, diagenesis and storage quality in the red sandstone strata of northern Germany; Palaeo-Oel- und -Gasfelder im Rotliegenden des Norddeutschen Beckens: Wirkung der KW-Migration auf die Speicherqualitaets-Entwicklung. Fluidfluss, Diagenese und Speicherqualitaet im Rotliegend Norddeutschlands

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Solms, M. [SGC, Lehrte (Germany); Gaupp, R. [Jena Univ. (Germany); Littke, R.; Schwarzer, D. [RWTH Aachen (Germany); Schubarth-Engelschall, J.; Trappe, H. [TEEC, Isernhagen (Germany); Krawczyk, C.; Tanner, D.; Oncken, O. [GFZ, Potsdam (Germany)

    2003-07-01

    This sub-project was aimed at improving the geological concept of the development of storage quality, at the development of a model for monitoring and reconstruction of the structural development and restructuring of reservoirs, and at obtaining information on hydrocarbon origins, migration pathways and filling chronology. Drill core data were combined with 3D seismic data in order to obtain a deeper understanding of the processes involved. [German] Im Rahmen des DGMK-Forschungsprogrammes ''Tight Gas Reservoirs'' (Projekt 593-8) wurden von der Arbeitsgruppe Sedimentologie 43 Bohrungen aus dem Rotliegend Nordwestdeutschlands untersucht. Die vorgestellten Ergebnisse schliessen sich an den Vortrag ''Einfluss von Fazies und Diagenese auf die Speicher-Qualitaets-Entwicklung von Rotliegendsandsteinen NW Deutschlands'' (SOLMS et al., DGMK-Fruehjahrstagung 2002). Ziel dieses Teilprojektes ist die Verbesserung des geologischen Konzeptes zur Entwicklung der Speicherqualitaet, die Entwicklung eines Modells zur Erfassung und Rekonstruktion der strukturellen Entwicklung und Restrukturierung von Lagerstaetten sowie die Klaerung von KW-Herkunftsgebieten, Migrationswegen und Fuellungschronologien. Durch die Verknuepfung der Kerndaten mit 3D seismischen Daten soll eine verbesserte Einschaetzung der Speicherqualitaeten aus dem 3D seismischen Abbild erreicht werden. (orig.)

  1. Endocrine-disrupting environmental chemicals - hazards to man and animal; Hormonell wirksame Umweltchemikalien - Gefahr fuer Mensch und Tier? Seminarband der Zentralen Informationsstelle Umweltberatung Bayern. Bd. 12

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Behling, G; Koller, U; Klemmer, A; Haury, H J [comps.

    1998-08-01

    The spectrum of problems relating to endocrine-disrupting environmental chemicals was presented by competent experts from public authorities and scientific institutions. The lecturers described the current stage and future tasks of research. Their lectures focused on effects of hormone-like substances on humans and animals and an assessment of risk factors on the basis of data from scientific tests and current environmental exposure. There was also a contribution presenting the chemical industry`s view of the matter. [Deutsch] Kompetente Sachverstaendige aus Behoerden und wissenschaftlichen Einrichtungen stellten das Themenspektrum vor, fuehrten in den Forschungsstand ein und zeigten den Forschungsbedarf auf. Der Schwerpunkt lag in der Darstellung der der Auswirkungen hormonell wirksamer Substanzen, wie z.B. DDT, Dioxinen und PCBs, auf Mensch und Tier sowie in der Abschaetzung der Risikofaktoren anhand der bekannten Daten aus wissenschaftlichen Tests sowie der aktuellen Exposition in der Umwelt. Mit einem Beitrag der chemischen Industrie wurde auch deren Einschaetzung der Umweltproblematik aufgezeigt. (orig./MG) m9

  2. Investigations of coal ignition in a short-range flame burner using optical measuring systems; Untersuchungen zur Kohlezuendung am Flachflammenbrenner unter Verwendung optischer Messtechnik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Hackert, G.; Kremer, H.; Wirtz, S. [Bochum Univ. (Germany). Lehrstuhl fuer Energieanlagentechnik

    1999-09-01

    The short-range flame burner and the KOALA reactor of DMT are experimental facilities for realistic simulation of coal conversion processes at high temperatures and pressures in atmospheric conditions. The TOSCA system enable measurements of temperatures, sizes, shapes and velocities of the fuel particles, which serve as a basis for a three-dimensional simulation model of coal combustion. In the future, further parameter studies will deepen the present knowledge of coal dust combustion under pressure and enable optimisation of the numerical models for simulation of industrial-scale systems for coal dust combustion under pressure. [Deutsch] Mit dem Flachflammenbrenner und dem KOALA-Reaktor der DMT stehen Versuchsapparaturen zur Verfuegung, mit deren Hilfe die Kohleumwandlungsprozesse bei hohen Temperaturen unter Druck und unter atmosphaerischen Bedingungen realistisch wiedergegeben werden. Das TOSCA-System erlaubt dabei die Bestimmung von Temperaturen, Groessen, Formen und Geschwindigkeiten der Brennstoffpartikel. Diese Daten liefern die Grundlage fuer die Erstellung eines dreidimensionalen Simulationsmodells zur Modellierung der Kohleverbrennung. In Zukunft werden weitere Parameterstudien das Verstaendnis der Kohlenstaubdruckverbrennung vertiefen und ein Optimierung der numerischen Modelle ermoeglichen, so dass die Simulation grosstechnischer Kohlenstaubdruckverbrennungsanlagen realisiert werden kann. (orig.)

  3. The interpretation of clinical studies on the photodynamic treatment of actinic keratosis [Interpretation klinischer Studien zur photodynamischen Therapie der aktinischen Keratose

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kelleher, Debra K.

    2012-12-01

    Full Text Available [english] Actinic keratosis is one of the most commonly treated skin conditions. A number of studies have recently been published on the treatment of this ailment using photodynamic therapy. The authors of this letter are concerned about the interpretation of some of these studies and would like to outline possible misinterpretations which may arise due to an incomplete analysis of the study reports available. Clearly, the “ideal” therapy for actinic keratosis should be a carefully chosen compromise between undesired side-effects and therapeutic efficacy and needs to be based on a consideration of all of the relevant clinical studies.[german] Aktinische Keratosen gehören zu den meistbehandelten Hautschäden. Eine Reihe der in den letzten Jahren veröffentlichten Studien beschäftigte sich mit ihrer Behandlung durch photodynamische Therapie. Die Bewertungen einiger dieser Studien veranlassten die Autoren dieses Briefes, mögliche Missinterpretationen der Daten herauszustellen, die infolge unvollständiger Analyse der einbezogenen Studienberichte und unvollständiger Berücksichtigung ihrer Randbedingungen auftreten können. Unbestritten ist dabei, dass die „ideale“ Therapie der aktinischen Keratose ein sorgfältig abgewogener Kompromiss zwischen therapeutischer Wirkung und unerwünschter Nebenwirkung sein muss, der auf der Berücksichtigung aller relevanten klinischen Studien und ihrer Randbedingungen basiert.

  4. Digital radiography - from principles to practical testing; Digitale Radiografie - von den Grundlagen zur Pruefpraxis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mattis, A. [Siemens KWU, Erlangen (Germany)

    1994-12-31

    Digital radiography is broken down into two branches: storage luminescence technology and digitalization of existing films. The principles of both methods are presented in a short outline. The main advantages of this technology include decay-proof archiving that dispenses with film storage, computerized analysis of images using quantitative assessment standards, and improved display readability as compared to visual analysis. As a neutral authority, the Federal Institute for Materials Research and Testing (BAM) was charged with making an assessment of digital radiography by means of the approved ROC method. Based on an extensive collection of test pieces, the respective final result of the analysis was compared with the transmission images, i.e. digital data were compared with original films. (orig./MM) [Deutsch] Die Digitale Radiografie teilt sich in zwei Zweige - die Speicherleuchtstofftechnik sowie die Digitalisierung vorhandener Filme. Die Prinzipien beider Verfahren werden in einem kurzen Abriss dargestellt. Hauptvorteile dieser Technik sind die verfallsgesicherte Archivierung, die die Aufbewahrung der Filme ueberfluessig macht, die rechnergestuetzte Analyse der Aufnahmen unter Einsatz quantitativer Beurteilungsmassstaebe sowie die verbesserte Anzeigenerkennbarkeit gegenueber der visuellen Auswertung. Als neutrale Instanz wurde die Bundesanstalt fuer Materialforschung (BAM) beauftragt, mithilfe des anerkannten ROC-Verfahrens die Digitale Radiografie zu beurteilen. Basierend auf einer umfangreichen Sammlung von Teststuecken wurde das jeweilige Endergebnis der Auswertung der Durchstrahlungsaufnahmen verglichen d.h. digitale Daten mit Original-Filmen. (orig./MM)

  5. Sedimentology, organic matter and diagenesis of fishscale shales in the molasse basin of upper Austria (Upper Eocene - Lower Oligocene); Sedimentologie, organisches Material und Diagenese des Fischschiefers im oberoesterreichischen Molasse-Becken (Obereozaen - Unteroligozaen)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schulz, H.M. [Inst. fuer Geologie und Palaeontologie der TU Clausthal, Clausthal-Zellerfeld (Germany); Sachsenhofer, R.F.; Bechtel, A. [Inst. fuer Geowiss. der Montanuniversitaet Leoben, Wien (Austria); Wagner, L.; Polesny, H.

    2002-07-01

    Fishscale shales (Schoeneck Formation) is an important parent rock of petroleum in prealpine molasse. Two different formation models are discussed, i.e. deposition and accumulation of organic matter (a) in a stagnating basin and (b) in a buoyancy zone. Both models were derived from samples, but they provide no information on the lithological and geochemical characteristics of complete fishscale shale sequences. This investigation focused on the vertical and lateral sedimentary development and the diagenetic changes of organic matter in the fishscale shales of upper Austria. Additionally, organic-geochemical data were used for validating the two deposition models. [German] Der Fischschiefer (Schoeneck Formation) stellt ein wichtiges Erdoelmuttergestein der alpinen Vorlandmolasse der. Waehrend seiner Ablagerung im Obereozaen(?)-Unteroligozaen wurde infolge der alpinen Orogenese die Paratethys von der Tethys abgetrennt und der Wasseraustausch zur Tethys eingeschraenkt. Gleichzeitig stroemten kalte Wassermassen ueber die polnische Senke in die Paratethys. Die Ablagerung der organisch-reichen Sedimente wird auf diese veraenderte palaeo-ozeanographische Situation zurueckgefuehrt. Zwei unterschiedliche Modelle werden fuer deren Bildung diskutiert: Ablagerung und Akkumulation von organischem Material in (a) einem stagnierenden Becken oder (b) in einer Auftriebszone. Die bislang diskutierten Modelle beruhen auf Ergebnissen vereinzelter Proben. Jedoch liegen keine Informationen hinsichtlich der lithologischen und geochemischen Charakteristika vollstaendiger Fischschiefer-Abfolgen vor. Es ist das Ziel dieses Beitrages, die vertikale und laterale sedimentaere Entwicklung, sowie die diagenetischen Veraenderungen des organischen Materials im Fischschiefer in Oberoesterreich vorzustellen. Zusaetzlich werden organisch-geochemische Daten eingesetzt, um die beiden vorgestellten Ablagerungsmodelle zu ueberpruefen. (orig.)

  6. Survey of the energy market in Germany in 2000. Primary energy consumption - carbon dioxide emissions - mineral oil - lignite - coal - natural gas - electricity - energy prices - import bill; Deutscher Energiemarkt 2000. Primaerenergie - Treibhausgas-Emissionen - Mineraloel - Braunkohle - Steinkohle - Erdgas - Elektrizitaet - Energiepreise - Importrechnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schiffer, H.W. [RWE Rheinbraun AG, Koeln (Germany)

    2001-03-01

    Primary energy consumption in Germany in 2000 amounted to 483.6m tonnes of coal equivalent and thus decreased by 0.2%, as compared to 1999. The comprehensive survey consists of tabulated data and explanatory comments relating to the developments linked to the various energy sources, change of energy mix, generation technologies and systems, demand factors and consumer behavior, carbon dioxide emissions, renewable energies and cogeneration and the government policies, imports and prices. (orig./CB) [German] Der Primaerenergieverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland belief sich im Jahr 2000 auf 483,6 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE), d.h. er war 0,2% niedriger als im Vorjahr. Hinsichtlich der Entwicklung in 2000 im Vergleich zu 1999 wurden u.a. folgende Tendenzen festgestellt: 1. Wandel im Energiemix. 2. Rueckgang der CO2-Emissionen, ausser im Verkehrssektor. 3. Gestiegenes Mineraloelaufkommen, aber veraenderte Zusammensetzung. 4. Anstieg bei Gewinnung und Einsatz von Braunkohle, Verringerung bei Steinkohle. Die Daten werden erlaeutert, wobei auch auf geaenderte rechtliche Rahmenbedingungen und die neuere Energiepolitik hingewiesen wird. (orig./CB)

  7. Projektgruppe GiB: Geschlechterungleichheiten im Betrieb. Arbeit, Entlohnung und Gleichstellung in der Privatwirtschaft. Berlin: edition sigma 2010.

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daniela Rastetter

    2011-07-01

    Full Text Available Der Sammelband bietet einen empirisch fundierten Überblick über betriebliche Geschlechterverhältnisse in der Privatwirtschaft. Dafür wird die aktuelle Daten- und Forschungslage zu Beschäftigungsstrukturen, Arbeitszeiten, Qualität der Arbeit, Entlohnung und Frauen in Führungspositionen aufbereitet und analysiert. Die sehr lesenswerte und mit einer Fülle von aktuellem Datenmaterial versehene Veröffentlichung richtet sich an Vertreter/-innen aus Gewerkschaften, Politik, Wissenschaft, Medien sowie an Praktiker/-innen in Unternehmen und ist auch gut für die Lehre an Hochschulen geeignet. Ihr Vorzug besteht in einer konsequenten Ausrichtung an der betrieblichen Ebene.This collection offers an empirically based overview of gender relations within the company in private sector businesses. To this end, the current state of data and research on employment structures, working hours, quality of work, wages, as well as women in managerial positions is edited and analyzed. This publication, which is filled with plenty of current data and which is very much worth reading, addresses representatives of trade unions, politics, science, media, as well as entrepreneurs. Furthermore, it is also suitable for university teaching. The consistent orientation towards the business sector is its main asset.

  8. Monitoring of forest decline in forest ecosystems of the Bavarian Alps; Monitoring von Schaeden in Waldoekosystemen des bayerischen Alpenraumes

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Rehfuess, K.E.; Osswald, W.F.; Ewald, J.; Reuther, M. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Bodenkunde und Standortslehre; Nechwatal, J.; Lang, K. [Technische Univ. Muenchen (Germany). Lehrstuhl fuer Forstbotanik - Arbeitsgruppe Phytopathologie

    2000-09-01

    This regional multifactorial investigation addresses the dependence of vitality of Norway spruce and European beech (crown transparency, site index, root systems and nutritional status) on ecological factors and the presence of pathogens in mountain forests of the Bavarian Alps (Germany). Existing data on airborne deposition and ozone concentrations were supplemented by 2 elevational transects, in which wet bulk deposition was measured and ozone passive samplers were exposed during 2 vegetation periods. The distribution of crown transparency in spruce and beech as related to site conditions and its relationships with long-term stand growth, nutritional status and root morphology suggest that transparent crowns as observed in the Calcareous Alps are nothing new and unlikely to be caused by atmospheric pollution. Their distribution must be regarded as an old, long-lasting and natural pattern of tree vitality. (orig.) [German] Es wurde die Abhaengigkeit der Vitalitaet von Fichten und Buchen (Kronentransparenz, Bestandesbonitaet, Wurzel- und Ernaehrungszustand) in den Bergwaeldern des Werdenfelser Landes (Oberbayern) von Standortsfaktoren und vom Befall durch pilzliche Pathogene mit einem regionalstatistischen, multifaktoriellen Ansatz untersucht. Vorhandene Daten zu Stoffeintrag und Ozonbelastung wurden durch eine zweijaehrige Beprobung des Freilandniederschlags und Ozon-Passivsammler-Messungen in zwei Hoehenprofilen ergaenzt. Die standortbezogene Verteilung der Kronentransparenz und ihre Beziehungen zum langfristigen Bestandeswachstum, zum Ernaehrungs- und Wurzelzustand legen nahe, dass es sich in den Kalkalpen nicht um neuartige, immissionsbedingte Waldschaeden, sondern um seit Alters her bestehende, natuerliche Vitalitaetsunterschiede handelt. (orig.)

  9. Climate. The earth and its atmosphere in the changing times. 3. upd. ed.; Klima. Die Erde und ihre Atmosphaere im Wandel der Zeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buchal, Christoph [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Peter-Gruenberg-Institut PGI-9; Schoenwiese, Christian-Dietrich [Frankfurt Univ. (Germany). Inst. fuer Atmosphaere und Umwelt

    2016-08-01

    The Climate Change Challenge. Throughout the world, great efforts are being made to better understanding the development of the global climate and to model future trends. What characterizes the weather what the climate? How did the climate history of the Earth? What factors are affecting the climate? In the third, updated edition 2016 of the widespread attractive and scientifically-based four-volume nonfiction series ENERGY, AIR, POWER and MOBILITY which clearly explained basic knowledge of the climate system is expanded to include the latest information about the IPCC and keep up-to-date insight into modern research, especially the REKLIM project of the Helmholtz Association of German research Centres. [German] Herausforderung Klimawandel. Ueberall auf der Welt werden grosse Anstrengungen unternommen, um die Entwicklung des Weltklimas genauer zu verstehen und zukuenftige Trends zu modellieren. Was kennzeichnet das Wetter, was das Klima? Wie verlief die Klimageschichte der Erde? Welche Faktoren beeinflussen das Klima? In der dritten, aktualisierten Auflage 2016 der weit verbreiteten attraktiven und wissenschaftlich fundierten vierbaendigen Sachbuchreihe ENERGIE, KLIMA, STROM und MOBILITAeT wird das verstaendlich erlaeuterte Basiswissen zum Klimageschehen erweitert um die neusten Daten des IPCC sowie um up-to-date Einblicke in die moderne Forschung, insbesondere auch das REKLIM-Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

  10. Hydrogen filling stations. A guide for users and decision makers; Wasserstoff-Tankstellen. Ein Leitfaden fuer Anwender und Entscheider

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Huss, Alexandra [AKOMBE Markt- und Technologiekommunikation, Koeln (Germany); Corneille, Marcel [EMCEL GmbH, Koeln (Germany)

    2011-12-15

    After an introduction into the field of hydrogen and fuel cell technology (H2FC) this brochure gives an outlook on our future mobility, which in the authors' view will involve hydrogen and fuel cells as integral components of electromobility systems. In its core sections this brochure provides in-depth information on hydrogen as an energy resource, the planning and design of hydrogen filling stations as well as economic aspects and funding opportunities. Rounding off the brochure are an overview of H2FC activities in Hesse, information on key players as well as further publications and technical data and a section dedicated to frequently asked questions on H2FC technology. [German] Nach einer allgemeinen Einfuehrung in das Themenfeld Wasserstoff- und Brennstoffzellen- (H2BZ1) Technologie, beleuchtet die Broschuere die Mobilitaet der Zukunft, in der Wasserstoff und Brennstoffzellen als feste Bestandteile einer zukuenftigen Elektromobilitaet gesehen werden. Vertiefende Informationen ueber den Energietraeger Wasserstoff, die Planung und den Aufbau von Wasserstoff-Tankstellen sowie wirtschaftliche Aspekte und Foerdermoeglichkeiten bilden den Kern der Broschuere. Einen Ueberblick ueber die H2BZ-Aktivitaeten in Hessen, Informationen zu relevanten Akteuren und weiterfuehrenden Publikationen sowie technische Daten und die haeufigsten Fragen im Zusammenhang mit der H2BZ-Technologie runden die Broschuere ab.

  11. Feminismus: gestern – heute – und überhaupt? Feminism: yesterday—today—and at all?

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kai Peters

    2005-07-01

    Full Text Available Feminismus für Eilige will, der Titel deutet es an, einen raschen Überblick über Geschichte und Theorie der feministischen Bewegung(en sein. Margret Karsch leitet her, aus welchen politischen Fragen die Frauenbewegung entstanden ist, welche wesentlichen Strömungen es gibt und mit welchen theoretischen Grundlagen und Strategien diese hantieren. Ihr ist ein instruktives, gut lesbares Buch gelungen, das als Einführung mit zahlreichen Namen und Daten glänzt.Feminismus für Eilige (Feminism for the Hurried intends to be, as the title suggests, a quick overview of the history and theory of the feminist movement(s. Margret Karsch deduces out of which political questions the women’s movement has developed, which fundamental currents there are, and with which theoretical fundaments and strategies these juggle. She succeeds in presenting an instructive, interesting to read book that shines as an introduction with numerous names and dates.

  12. Planning of speed profiles for vehicles with automatic drive; Planung von Geschwindigkeitsprofilen fuer automatisch gefuehrte Fahrzeuge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Bauer, O.

    2005-07-01

    Based upon the calculation of US authorities 97% of all accidents are caused by mistakes of the driver. Due to this fact one of the major focuses of research activities of the automobile industry was put on the development of new assistance systems for the driver. These technologies indicate potential risks to the driver and support him with decisions in terms of the actual driving behaviour in dangerous situations. This work presents a new system that provides prospective information in real time about the course of the road lying ahead of the vehicle. Based on this data the driver's assistance system will provide a prognosis on the force working on the vehicle and then propose a suitable speed strategy that guarantees a safe drive at any time (orig.) [German] Nach Berechnungen von US Behoerden sind 97% aller Unfaelle auf Fehlverhalten seitens des Fahrers zurueckzufuehren. Angesichts dieser Tatsache lag in den letzten Jahren einer der wesentlichen Schwerpunkte der Forschungsaktivitaeten der Automobilindustrie in der Entwicklung neuer Fahrerassistenzsysteme. Diese Technologien weisen den Fahrer auf potentielle Gefahren hin und unterstuetzen ihn bei der Entscheidung hinsichtlich des aktuellen Fahrverhaltens in gefaehrlichen Situationen. In der vorliegenden Arbeit wird ein neuartiges Verfahren vorgestellt, welches vorausschauend Informationen ueber den vor dem Fahrzeug zu erwartenden Fahrbahnverlauf in Echtzeit bereitstellt. Basierend auf diesen Daten wird vom Fahrerassistenzsystem eine Prognose ueber die auf das Fahrzeug wirkende Kraft erstellt und anschliessend eine geeignete Geschwindigkeitsstrategie vorgeschlagen, die ein sicheres Durchfahren der Kurve zu jedem Zeitpunkt gewaehrleistet. (orig.)

  13. Baden-Wuerttemberg. Energy report 97; Baden-Wuerttemberg. Energie-Bericht 97

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1998-03-01

    The energy report reviews the energy policy of the Land Baden-Wuerttemberg in the light of the national and international situation in the year under report. Tables and diagrams present data and information on the worldwide energy consumption, the energy consumption in the European Union and in the Federal Republic of Germany as well as on the energy supplies of the Land Baden-Wuerttemberg: energy consumption; primary energy consumption; end-use energy consumption; rational use of energy; mineral oil; coal; electricity; natural gas; district heating; renewable energy sources; energy supply structures; the energy balance of Baden-Wuerttemberg for the past year; and more. (orig.) [Deutsch] Der Energiebericht gibt einen Ueberblick ueber die Energiepolitik Baden-Wuerttembergs im nationalen und internationalen Rahmen fuer das Berichtsjahr. Tabellen und Graphiken informieren ueber die wichtigsten Daten zum Energieverbrauch weltweit, in der Europaeischen Union und in der Bundesrepublik Deutschland sowie zur Energieversorgung des Landes Baden-Wuerttemberg: Energieverbrauch; Primaerenergieverbrauch; Endenergieverbrauch; rationelle Nutzung von Energie; Mineraloel; Kohle; Strom; Erdgas; Fernwaerme; Erneuerbare Energien; Versorgungsstrukturen; Energiebedingte Emissionen; Energiebilanz Baden-Wuerttemberg fuer das Vorjahr; und mehr. (orig.)

  14. Product analyses and kinetic studies on gas phase oxidation of the fuel additive ethyl tert-butyl ether and its products; Produktanalysen und Kinetikuntersuchungen der Gasphasenoxidation des Kraftstoffadditivs Ethyl-tert-butylether und seiner Produkte

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Becker, K H; Thuener, L

    1997-04-01

    The widespread use of the additive ETBE in gasoline leads to an increased release of this compound into the atmosphere via evaporation or exhaust fumes. In order to determine the influence of this additive on trace gas cycles it is first necessary to carry out studies on the degradation mechanisms and pertinent kinetic properties of this substance. The aim of the present study was to examine the degradation mechanisms of the fuel additive t-butyl ethyl ether under atmospheric conditions. The reactions of the main degradation products (t-butyl formiate and t-butyl acetate, together ca. 80%) were also studied in order to obtain as complete a picture of the degradation paths as possible. This was to permit an assessment of the influence of ETBE and its products on tropospheric trace gas cycles and ozone formation. [Deutsch] Bei haeufigem Zusatz von ETBE in Benzin wird diese Verbindung durch Verdampfung oder als Abgas verstaerkt in die Atmosphaere abgegeben. Um den Einfluss des Additivs auf die Spurengas-Kreislaeufe zu bestimmen, sind daher Untersuchungen noetig, um die Abbau-Mechanismen und die zugehoerigen kinetischen Daten zu ermitteln. Das Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung der Abbaumechanismen des Kraftstoffadditivs t-Butylethylether unter atmosphaerischen Bedingungen. Fuer eine moeglichst vollstaendige Analyse des Abbauweges werden auch die Reaktionen der Hauptabbauprodukte (t-Butylformiat und t-Butylacetat, zusammen etwa 80%) untersucht. Dadurch soll der Einfluss auf troposphaerische Spurengas-Kreislaeufe und auf die Ozonbildung von ETBE und seinen Produkten abgeschaetzt werden. (orig./SR)

  15. The powerline technology has been developed to market maturity (energy supply companies as 'dark cable' communication service and access providers). A member of Ascom Powerline Communications AG explains the system; Das Powerline-System ist marktreif (EVU als 'Dark-Cable-Anbieter' und 'Access-Provider'). Powerline aus der Sicht des Entwicklungsunternehmens

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Martinez, D. [Ascom Powerline Communications AG, Bern (Switzerland)

    2001-03-12

    Combining communication processes and power transmission on one means of transport, - a fascinating idea, and not at all far-fetched but rather simple, actually. The article explains the basic ideas underlying the development of the powerline communication technology and the first commercially available service offered by Ascom Powerline Communications AG. (orig./CB) [German] Kommunikationssignale und Strom in einen Transportweg zusammenzufassen - eine faszinierende wie nahe liegende Idee. So nahe liegend wie die naechste Steckdose. Im Outdoor-Bereich wird in der jeweiligen Ortsnetzstation beides auf das Stromnetz gekoppelt. Von dort aus gelangt der 'Daten-Strom' dann ueber das Niederspannungsnetz zum Endverbraucher (Letzte Meile). Innerhalb des Hauses, im Indoor-Bereich, sind lediglich Adapter noetig, um Strom und Kommunikation wieder voneinander zu trennen und ihren individuellen Anwendungen zuzufuehren. Die Notwendigkeit einer separaten Telefon- oder Datenverkabelung entfaellt, da die Steckdose nun weit mehr ist als ein Elektrizitaetsanschluss: Sie wird zu einer leistungsfaehigen Kommunikationsschnittstelle - sei es zur Ueberbrueckung der 'Letzten Meile' fuer den Highspeed-Internet-Zugang oder zur Vernetzung innerhalb des Hauses. Die Vorteile fuer private Nutzer wie fuer Unternehmen sind enorm. (orig.)

  16. Organic Trace Compounds as Emisions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicological Classification - Part 2. Toxicological and ecotoxicological classification; Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung. T. 2. Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kaiser, G.; Wiedmann, T.; Ballschmiter, K.

    1998-02-01

    In this report (`Organic Trace Compounds as Emissions of Incineration Plants and their Toxicological and Ecotoxicologial Classification - Part 2: Toxicological and Ecotoxicological Classification`) emissions of organic compounds, measured from German municipal waste incineration plants, are compared with toxicological and ecotoxicological data, limits and threshold values and environmental baseline levels. Emission data of other combustion processes are integrated if available. A modern waste incineration plant, observing German emission regulations, emits less of most substances reported here than other industrial processes or e.g. the combustion of wood or coal. (orig.) [Deutsch] Im vorliegenden Arbeitsbericht (`Organische Spurenstoffe als Emissionen aus Verbrennungsanlagen und deren humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung - Teil 2: Humantoxikologische und oekotoxikologische Einordnung`) werden die realen organischen Emissionen von Muellverbrennungsanlagen in groesstmoeglicher stofflicher Differenzierung toxikologisch eingeordnet. Hierzu werden die Daten mit human-/oekotoxikologischen Kenngroessen, Grenz- und Orientierungswerten sowie mit der Hintergrundbelastung verglichen und die inhalative Zusatzbelastung wird berechnet. Diese liegt fuer alle Stoffe im Bereich von 10{sup -9} bis 10{sup -1} Prozent. Eine Ausnahme bilden die Phthalsaeureester mit einem Spitzenwert fuer die Zusatzbelastung von 6,5%. Wenn vorhanden, werden die Emissionsdaten von anderen Verbrennungsprozessen mit in die Einordnung aufgenommen. Von vielen Substanzklassen wird bei einer Abfallverbrennungsanlage, die die Grenzwerte der 17. BImSchV einhaelt, weniger an die Umgebungsluft abgegeben als bei anderen industriellen Prozessen oder z.B. bei der Verbrennung von Kohle oder Holz. (orig.)

  17. Advanced MRI techniques of the fetal brain; Zukunftsweisende MRT-Techniken des fetalen Gehirns

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoepf, V.; Dittrich, E.; Berger-Kulemann, V.; Kasprian, G.; Kollndorfer, K.; Prayer, D. [Medizinische Universitaet Wien, Abteilung fuer Neuroradiologie und Muskuloskelettale Radiologie, Universitaetsklinik fuer Radiodiagnostik, Wien (Austria)

    2013-02-15

    Evaluation of the normal and pathological fetal brain. Magnetic resonance imaging (MRI). Advanced MRI of the fetal brain. Diffusion tensor imaging (DTI) is used in clinical practice, all other methods are used at a research level. Serving as standard methods in the future. Combined structural and functional data for all gestational ages will allow more specific insight into the developmental processes of the fetal brain. This gain of information will help provide a common understanding of complex spatial and temporal procedures of early morphological features and their impact on cognitive and sensory abilities. (orig.) [German] Evaluierung des gesunden bzw. pathologischen fetalen Gehirns. Die Magnetresonanztomographie. Zukunftsweisende Techniken in der MRT-Bildgebung des fetalen Gehirns. Die Diffusionstensorbildgebung (DTI) befindet sich bereits in der klinischen Anwendung, alle anderen Methoden sind bisher noch als experimentell zu werten. Auf dem Weg zur Etablierung als Standardverfahren. Eine kombinierte Verarbeitung funktioneller und struktureller Daten, modelliert fuer jede Schwangerschaftswoche, wird es zukuenftig ermoeglichen, anhand dieser fusionierten Informationen einen praezisen Einblick in den Entwicklungsprozess des Gehirns zu erlangen. Diese Erkenntnisse und Ergebnisse werden entscheidend zur Klaerung des zeitlichen Verlaufs und des komplexen Aufbaus frueher morphologischer Auffaelligkeiten beitragen sowie deren Einfluss auf kognitive und sensorische Faehigkeiten aufzeigen. (orig.)

  18. Overal EU guideline for water: Inventory taking in the river basin unit Weser; EG-Wasserrahmenrichtlinie: Bestandsaufnahme in der Flussgebietseinheit Weser

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Graw, M.; Wetzel, A.

    2004-12-01

    The first expert step for the inventory taking in the river basin unit Weser has been taken with the present report that was demanded by the overall European guideline for water. It contains a first preliminary estimation of the condition of the surface water and the groundwater. An overview of the existing variety of protected areas in the river basin unit has also been added. The acquisition of economic data has already begun with respect to measure programmes that will become necessary in order to reach a good condition of surface water and groundwater according to later demands. The target is to introduce Europe-wide environmentally friendly and lasting water services with cost covering water prices and to secure the use of the resource water for the future. (orig.) [German] Mit dem vorliegenden Bericht ueber die Bestandsaufnahme in der Flussgebietseinheit Weser ist der erste fachliche Schritt, den die europaeische Wasserrahmenrichtlinie fordert, getan. Sie enthaelt eine erste vorlaeufige Einschaetzung des Zustandes der Oberflaechengewaesser und des Grundwassers. Ergaenzt wird sie durch einen Ueberblick ueber die vorhandenen vielfaeltigen Schutzgebiete in der Flussgebietseinheit. Im Hinblick auf Massnahmenprogramme, die notwendig werden, um spaeter den geforderten guten Zustand der Oberflaechengewaesser und des Grundwassers zu erreichen, hat bereits jetzt die Erhebung oekonomischer Daten stattgefunden. Ziel ist es europaweit mit kostendeckenden Wasserpreisen umweltgerechte und nachhaltige Wasserdienstleistungen einzufuehren und die Nutzung der Ressource Wasserfuer die Zukunft weiter zu sichern. (orig.)

  19. Transpondo muros: Escritas da violência na República Democrática Alemã

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elcio Loureiro Cornelsen

    2009-06-01

    Full Text Available O objetivo do presente artigo é esboçar, a partir da interpretação das obras “Zeit-Zeugen”. Inhaftiert in Berlin-Hohenschönhausen (1996, organizada por Gabriele Camphausen, Folterzelle 36 Berlin-Pankow. Erlebnisbericht einer Stasihaft (1993, de Timo Zilli, Ein guter Kampf. Fakten, Daten, Erinnerungen 1945-1954 (1998 do político Ewald Ernst, Die Stasi war mein Eckermann: oder mein Leben mit der Wanze (1991, do escritor Erich Loest, e Geboren am 13. August. Der Sozialismus und ich (2004, do jornalista Jens Bisky, um breve estudo sobre as diversas formas e fases da violência enquanto instrumento de poder, praticada pelo Estado do SED na República Democrática Alemã nos 40 anos de sua existência, e discutir especialmente alguns aspectos teóricos sobre o conceito de “literatura de testemunho”. Os cinco relatos analisados, de caráter memorialista e autobiográfico, se pautam por um tom decididamente crítico frente aos desmandos num Estado totalitário. “Transpor muros” nos 20 anos após a Queda do Muro de Berlim, desse ponto de vista, implica um olhar memorialista de denúncia contra o esquecimento frente a um passado traumático.

  20. VIP Project - Visual based intelligent process control. Final report; VIP Projekt - Visuell basierte intelligente Prozessfuehrung. Fachlicher Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Moreno Rueda, R.

    2001-09-01

    This BMBF project comprised the development and testing of new process control strategies involving local resolution sensors and efficient simulation models. A system comprising a video section and a spectroscopic section is presented here. Further data can be processed in the master PC if desired. By analyzing every single burner, it is possible to analyze and optimize the complete combustion process. [German] Im Rahmen des BMBF-Projektes 'Visuell basierte Intelligente Prozessfuehrung fuer grosstechnische Feuerungsprozesse' wurden neuartige Prozessfuehrungsstrategien durch die Verbindung von ortsaufloesender Sensorik und leistungsfaehige Simulationsmodellen entwickelt und erprobt. Zur Loesung der gestellten Aufgaben wurde das hier dargestellte Gesamtsystem, bestehend aus Video- und Spektroskopie entwickelt. Ueber die Darstellung hinaus koennen im Master-PC auch die Daten weiterer Lanzen/Brenner verarbeitet werden. Die Vorortschraenke wie Kuehlmedien-Steuerschrank und Elektro-Steuerschrank koennen je nach Kesselabmassen auch fuer mehr als 2 Lanzen zusammengafasst werden. Durch die Betrachtung jedes einzelnen Brenners, wird es moeglich die Feuerung ganzheitlich und zeitgleich zu erfassen, zu beurteilen und zu optimieren. (orig.)

  1. Investigations regarding the mass budget in the propagation of a passive admixture from a line source; Untersuchungen zur Stoffbilanz bei der Ausbreitung einer passiven Beimengung aus einer Linienquelle

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenzel, A. [Brandenburgische Technische Univ. Cottbus (Germany). Inst. fuer Boden-, Luft- und Gewaesserschutz

    1998-01-01

    Under stationary conditions, passive admixtures are transported by advection and by vertical as well as horizontal turbulent diffusion. The importance of individual contributions for the exchange of passive admixtures emanating from a straight line source with a constant source strength under neutral stratification conditions is discussed. For this purpose, all terms of the mass budget for a control volume around a straight line source are calculated using a stochastic Lagrange model (LS), whose properties are discussed. As a test for the LS model, the vertical and horizontal mass flows in the soil layer are simulated and compared with SANA data. The mass flows calculated for the propagation of a passive admixture from a line source are evaluated regarding their share of the mass budget. (orig.) [Deutsch] Unter stationaeren Bedingungen erfolgt der Transport von passiven Beimengungen durch Advektion sowie vertikale und horizontale turbulente Diffusion. Die Bedeutung der einzelnen Beitraege fuer den Austausch von passiven Beimengungen, die von einer geraden Linienquelle mit konstanter Quellstaerke unter neutralen Schichtungsbedingungen ausgehen, wird diskutiert. Dazu werden mit einem Lagrangeschen stochastischen (LS) Modell, dessen Eigenschaften besprochen werden, alle Terme der Stoffbilanz fuer ein Kontrollvolumen um eine gerade Linienquelle berechnet. Als Test fuer das LS-Modell werden die vertikalen und die horizontalen Stofffluesse in der Bodenschicht simuliert und mit SANA-Daten verglichen. Die fuer die Ausbreitung einer passiven Beimengung von einer Linienquelle berechneten Massenfluesse, werden hinsichtlich ihres Anteils an der Stoffbilanz ausgewertet. (orig.)

  2. Numerical simulations for the area of the German Bight in spring 1995; Numerische Simulationsrechnungen fuer das Gebiet der Deutschen Bucht am Beispiel des Fruehjahrs 1995

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lenz, C.J. [Hamburg Univ. (Germany). Meteorologisches Inst.

    1998-01-01

    The paper reports results of the mesoscale transport, chemism and flow model METRAS for the period from 22 April to 11 May 1995. During this period, a measurement campaign was carried out in the area of the German Bight under the ``KUSTOS`` springtime scheme (``Coastal mass and energy transport processes - The transition from land to sea in the south-eastern North Sea``). In order to take instationary and inhomogeneous weather situations into account, the modellings used data provided by the German weather service, which form part of its Germany model (DM), both to initialize and drive the METRAS data. The modelling results of METRAS are compared with routine readings taken by the German weather service in some selected measuring sites. (orig./KW) [Deutsch] In diesem Beitrag werden Ergebnisse des mesoskaligen Transport-, Chemie- und Stroemungsmodells METRAS fuer den Zeitraum vom 22. April bis zum 11. Mai 1995 vorgestellt, in dem die Messkampagne des KUSTOS-Fruehjahrsexperimentes (Kuestennahe Stoff- und Energietransporte - der Uebergang Land - Meer in der suedoestlichen Nordsee) im Bereich der Deutschen Bucht stattfand. Zur Beruecksichtigung instationaerer und inhomogener Wetterlagen bei den Modellrechnungen wurden sowohl zur Initialisierung als auch zum Antrieb von METRAS Daten des Deutschland-Modells (DM) des Deutschen Wetterdienstes verwendet. Die Modellergebnisse von METRAS werden mit Routinemessungen des Deutschen Wetterdienstes an einigen ausgewaehlten Messstationen verglichen. (orig./KW)

  3. Mood, definiteness and specificity: a linguistic and a philosophical account of their similarities and differences

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Johanna Seibt

    2005-05-01

    Full Text Available In diesem Beitrag beschreiben wir aus linguistischer Perspektive das Verhältnis von einigen grammatischen Kategorien des Satzes (Realis und der Nominalphrase (Definitheit, Spezifizität im Hinblick auf den Status ihrer Referenten in der Diskurswelt, und überlegen anschliessend die ontologische Signifikanz der linguistischen Fakten. Unser Zugang unterscheidet sich in drei wichtigen Hinsichten von vorliegenden Arbeiten. Wir bieten erstens eine Erklärung für die symmetrischen und anti-symmetrischen (invers symmetrischen Beziehungen, die zwischen Realis (bzw. Irrealis und Definitheit (bzw. Indefinitheit bestehen. Zweitens zeigen wir, dass keine Erklärung dieser Beziehungen ohne den Einbezug der grammatischen Kategorie der Spezifizität auskommen kann. Schliesslich untersuchen wir, in welchem Mass die inferentiellen Aspekte der linguistischen Symmetrien und Anti-Symmetrien ontologisch relevant sind, welche Schwierigkeiten sie für das ontologische Standardverständnis von Possibilia aufwerfen, und zeigen, dass eine Ontologie, die mit dynamischen und unbestimmt lokalisierten Individuen verfährt, den linguistischen Daten offenbar besser gerecht wird.

  4. Die Osteonekrose des Fußes: Eine Übersicht

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schenk S

    2007-01-01

    Full Text Available Die Osteonekrose (ON am Fuß ist eine heterogene Gruppe von Krankheitsbildern, die sich deutlich hinsichtlich Klinik, Verlauf, Prädilektionsalter und Prognose unterscheiden. Ebenso sind die Ursachen für diese Erkrankungen vielfältig: Neben idiopathischen finden sich auch posttraumatische und postoperative Formen. Seltene Ursachen sind Kollagenosen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus und Kortikoidtherapie. ON finden sich gehäuft nach Nierentransplantationen. Je nach Ursache tritt eine ON gehäuft in typischer Lokalisation auf. Idiopathische Formen findet man am Os naviculare pedis – Morbus Köhler 1 (MK1, an den Metatarsaleköpfchen – Morbus Köhler 2, "Freiberg’s disease" (MK2, an den Sesambeinen und an der Apophyse des Calcaneus. Operationsbedingte Fälle sind gehäuft am Metatarsaleköpfchen 1 nach Versorgung eines Hallux valgus lokalisiert, posttraumatische Nekrosen am Talus. In diesem Artikel werden die idiopathischen Formen hinsichtlich Klinik und Therapie näher beleuchtet. Bezüglich der Therapie gibt es konservative und operative Ansätze. Die wissenschaftlichen Daten zur Behandlung von idiopathischen Nekrosen sind spärlich, die Behandlungsstrategien jedoch einheitlich und allgemein anerkannt.

  5. Processamento cognitivo relacionado à produção em língua estrangeira e aprendizagem de falantes não-nativos de alemão

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kelly Stanich

    2009-12-01

    Full Text Available Aus der Sicht der Neurowissenschaft kann Kognition als ein Wissenserwerb-Prozess definiert werden, der sowohl Informationen aus der Umwelt als auch aus unserem Gedächtnis verwendet. Der Prozess baut auf Perzeption, Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Handeln auf und läuft nicht immer bewusst ab. Es handelt sich dabei aber nicht nur um Wissenserwerb, sondern um die Umwandlung all dessen, was vom Lerner anhand seiner Identität und Erfahrungen wahrgenommen wird. Davon ausgehend wird hier ein theoretisches Modell der Wissensverarbeitung im Rahmen der Produktion in einer Fremdsprache vorgestellt, das auf neuen neurowissenschaftlichen Theorien über Gedächtnis, Lernen und die Verarbeitung von Repräsentationen häufiger linguistischer Sequenzen (chunks basiert und mit Daten aus dem Bereich Deutsch als Fremdsprache illustriert wird. Aus dem Modell ergibt sich, dass theoretisches Wissen über eine Fremdsprache und die Fähigkeit, die Sprache erfolgreich zu verwenden, als einander ergänzende, während des Lernprozesses miteinander interagierende Fähigkeiten anzusehen sind, und nicht als zwei Phasen einer durch Lernzeit und Speicherung im Gedächtnis bestimmten einheitlichen Kenntnis, wie von manchen Autoren vorgeschlagen wird.

  6. Stress corrosion crack growth studies on nitrogen added AISI type 316 stainless steel and its weld metal in boiling acidified sodium chloride solution using the fracture mechanics approach

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Shaikh, H.; George, G.; Khatak, H.S. [Indira Gandhi Centre for Atomic Research, Kalpakkam (India). Div. of Metallurgy; Schneider, F.; Mummert, K. [Institut fuer Festkoerper- und Werkstofforschung Dresden e.V. (Germany). Inst. fuer Metallische Werkstoffe

    2000-10-01

    Compact tension specimens of nitrogen-added AISI type 316 austenitic stainless steel and its weld metal were subject to stress corrosion cracking (SCC) testing in a boiling solution containing 5 M sodium chloride + 0.15 M sodium sulphate + 2.5 ml/l hydrochloric acid solution using the constant extension rate testing (CERT) technique. The extension rate of testing was 10 microns per hour. The threshold values of stress intensify factor (K{sub ISCC}) and J-integral (J{sub ISCC}) were taken as those values of K{sub I} and J{sub I} at which about 25 microns of SCC crack growth was observed. These threshold values were about four times higher and plateau crack growth rates (PCGR) were nearly one order of magnitude lower for the base metal vis-a-vis the weld metal. Fractographic observations indicated failure by transgranular SCC (TGSCC) of austenite in both the base and weld metal. No stress-assisted dissolution of delta-ferrite or its interface with austenite, was observed. (orig.) [German] CT-Proben von Grund- und Schweissnahtwerkstoff des stickstoffhaltigen Stahles AISI 316 LN wurden Spannungsrisskorrosionstests in siedender chloridhaltiger Loesung (5 M Natriumchlorid/0,15 M Natriumsulfat/0,03 M Salzsaeure) unterzogen. Die Tests erfolgten bei konstanter Dehnrate (CERT-Test) von 10 {mu}m/h. Als Schwellwerte der Initiierung von Spannungsrisskorrosion K{sub ISCC} und I{sub ISCC} wurden die Werte des Spannungsintensitaetsfaktors K{sub I} und des J-Integrals J{sub I} ermittelt, bei denen ein Risswachstum von 25 {mu}m auftrat. Dabei wies der Grundwerkstoff 4-fach hoehere Schwellwerte K{sub ISCC} und J{sub ISCC} auf als der Schweissnahtwerkstoff. Auch die Risswachstumsraten im Plateaubereich der Risswachstumsrate-Spannungsintensitaetskruven waren am Grundwerkstoff um eine Groessenordnung geringer als am Schweissnahtwerkstoff. Die fraktorgrahischen Untersuchungen zeigten an beiden Materialien Schaedigung durch transkristalline Spannungsrisskorrosion. Eine

  7. Quantitative CT assessment of proximal femoral bone density. An experimental study concerning its correlation to breaking load for femoral neck fractures; Quantitative CT des proximalen Femurs. Experimentelle Untersuchungen zur Korrelation mit der Bruchlast bei Schenkelhalsfrakturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Buitrago-Tellez, C.H.; Schulze, C.; Gufler, H.; Langer, M. [Abt. Roentgendiagnostik, Radiologische Universitaetsklinik, Albert-Ludwigs-Univ. Freiburg (Germany); Bonnaire, F.; Hoenninger, A.; Kuner, E. [Abt. Unfallchirurgie, Chirurgische Universitaetsklinik, Albert-Ludwigs-Univ. Freiburg (Germany)

    1997-12-01

    Kompressions-Biegungskraeften ausgesetzt und der Bruchpunkt beim Eintritt der Schenkelhalsfraktur ermittelt. Ergebnisse: Es zeigte sich ein linearer Zusammenhang zwischen der Spongiosaknochendichte (in mg/ml Ca-Hydroxylapatit) in allen groesseren Messregionen und der ermittelten Bruchlast mit der besten Vorhersagewahrscheinlichkeit fuer die Region Hueftkopf (Korrelationskoeffizient r=0,76). Schlussfolgerung: Die Messung der trabekulaeren Knochendichte mittels SE-QCT im Hueftkopf ist fuer die Vorhersage einer Frakturgefaehrdung im Schenkelhaslbereich unter den gegebenen Testbedingungen aussagefaehiger als Messungen im Schenkelhals oder in der Trochanterregion. (orig.)

  8. Measurements to check vapour recovery systems of public retail stations in Hamburg (Phase 1); Messaktion zur Ueberpruefung von Gasrueckfuehrungssystemen an oeffentlichen Tankstellen in der Freien und Hansestadt Hamburg (Phase 1)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Altmann, B.R. [Deutsche Wissenschaftliche Gesellschaft fuer Erdoel, Erdgas und Kohle e.V., Hamburg (Germany); Golgert, R. [Gesundheits- und Umweltamt, Hamburg (Germany). Bezirksamt Wandsbek; Okelmann, J. [Umweltbehoerde, Hamburg (Germany). Amt fuer Immissionsschutz und Betriebe; Schenck, H.G. [Gesundheits- und Umweltamt, Hamburg (Germany). Bezirksamt Eimsbuettel, Abt. fuer Umweltschutz

    2000-06-01

    der Impulswertigkeit durchgefuehrt. Dabei wurde nicht nur der Anteil der ausgefallenen Gasrueckfuehrsysteme ermittelt, sondern auch die aufgetretenen Maengel festgestellt, dokumentiert und behoben. Wesentliche Ergebnisse dieser Untersuchungen waren: Die alleinige Durchfuehrung der Trockenmessung im Rahmen der wiederkehrenden Fachbetriebs- oder Sachverstaendigenpruefungen ist nicht ausreichend. Die Trockenmessung sollte deshalb immer durch eine Pruefung mit realem Kraftstofffluss ergaenzt werden, um Systemfehler zu erkennen, die bei einer simulierten Messung nicht angezeigt werden. Totalausfaelle von Gasrueckfuehrungssystemen koennen mit den Schnelltestern UPA 50/Flo-Tester verlaesslich festgestellt werden. Hingegen sind diese Schnelltester zur quantitativen Bestimmung der Rueckfuehrraten an Tankstellen ungeeignet. Bei der Ueberpruefung der Impulswertigkeit weichen die Messergebnisse der Nass- und Nasskontrollmessung so stark voneinander ab, dass nicht eindeutig unterschieden werden kann, ob die Ergebnisse der Nasskontrollmessung eine falsch eingestellte Impulswertigkeit anzeigen, oder durch die starke Streuung des Verfahrens erzeugt werden. Die Nasskontrollmessung ist daher nicht zur Ueberpruefung der Impulswertigkeit geeignet. (orig.)

  9. Effects of a chemical plant on surface water, illustrated by the example of the chemical plant at Berlin-Adlershof/Gruenau. Vol.3 in the series: Site profiles of persistent chlorinated hydrocarbons - cause-oriented monitoring in aquatic media; Auswirkungen eines Chemiestandortes auf umliegende Gewaesser dargestellt am Beispiel der chemischen Fabrik in Berlin-Adlershof/Gruenau. Bd. 3 der Reihe: Standortprofile persistenter chlorierter Kohlenwasserstoffe - ursachenorientiertes Monitoring in aquatischen Medien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Heinisch, E.; Kettrup, A.; Bergheim, W.; Wenzel, S.

    2002-06-01

    Spandau, die Havel vom Niederneuendorfer See bis zur suedlichen Unterhavel, die Seen im Grunewald bis zum Stadtgebiet in Charlottenburg, die Seen im Norden von Berlin) sowie nach Zeitreihen. Als herausragender Verursacher von sDDT- und sHCH-Belastungen wurde die chemische Fabrik in Adlershof/Gruenau ermittelt, die bis 1985 DDT- und bis 1989 Lindan-enthaltende Handelspraeparate herstellte. (orig.)

  10. Power-Sharing in the Local Arena: Man – a Rebel-Held Town in Western Côte d’Ivoire Machtteilung auf lokaler Ebene: Man – eine von Rebellen kontrollierte Stadt im Westen der Côte d’Ivoire

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kathrin Heitz

    2009-01-01

    Full Text Available In general, peace agreements with power-sharing provisions are analysed at a national level. This article offers insights into the practices of power-sharing in the local arena of western Côte d’Ivoire, in the town of Man. It investigates what brought about a change towards peace in the region of Man and then presents local forms of power-sharing between the community leaders and the rebels who have established a rather complex system of domination and taxation in the territory they occupy. Moreover, the implementation of a territorial power-sharing device, which is part of the peace agreement negotiated among the warring parties at the national level, is analysed: the redeployment of state administration to the rebel-held zones of the country. The ethnographic data on which the article is based reveals that the actors at the local level have their own strategies to address urgent needs and that they play a more active role in peacemaking than is usually acknowledged. Im Allgemeinen werden Friedensabkommen, die Machtteilungsklauseln vorsehen, im nationalen Rahmen analysiert. Der vorliegende Beitrag vermittelt Einsicht in die praktische Wirkung solcher Klauseln in lokalem Rahmen, und zwar in der Stadt Man im Westen der Côte d’Ivoire. Untersucht wird, wodurch in der umliegenden Region ein Wandel hin zum Frieden erreicht werden konnte. Es werden lokale Formen der Machtteilung zwischen den führenden Persönlichkeiten lokaler Gemeinschaften und den Rebellen ermittelt, die ein komplexes Herrschafts- und Steuersystem in den von ihnen besetzten Gebieten eingerichtet haben. Zudem wird die Durchführung einer territorialen Machtteilungsregelung untersucht, die auf nationaler Ebene als Bestandteil des Friedensabkommens zwischen den Kriegsgegnern ausgehandelt worden war: die Wiedereinsetzung der staatlichen Verwaltung in den von den Rebellen gehaltenen Gebieten des Landes. Das ethnographische Material, auf dem der Artikel basiert, belegt, dass

  11. X-rays taken by radiologists. Influence on a continuous quality improvement process?; Roentgen durch Radiologen. Einfluss auf einen kontinuierlichen Qualitaetsverbesserungsprozess?

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kurtz, C. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik; Freiburg Univ. (Germany). Abt. Roentgendiagnostik; Czapp, W.; Trampe, I.; Leppek, R.; Klose, K.J. [Marburg Univ. (Germany). Abt. fuer Strahlendiagnostik

    2000-04-01

    dritten Periode wurden die Roentgenaufnahmen im Rahmen eines Wettbewerbs zwischen der WBA und einer qualifizierten MTRA angefertigt. Die Fehlerrate wurde nach festgelegten Kriterien (Leitlinien der Bundesaerztekammer) von unabhaengigen Experten ermittelt. Ergebnisse: Zu Beginn der zweiten Periode lag die Fehlerrate der WBA bei 11,9% gegenueber 8,9% innerhalb der MTRA-Mannschaft, im folgenden Monat bei 9,2% versus 15,9%. In der dritten Periode ergaben sich keine relevanten Unterschiede. Darueber hinaus konnten unerwartete Qualitaetsverbesserungen wie zunehmende Standardisierung der Roentgeneinstelltechnik und Dosisreduktionen vorgenommen werden. Schlussfolgerung: 1. WBA erlernen roentgendiagnostische Einstelltechniken leicht und erzielen in kurzer Zeit vergleichbare Ergebnisse wie MTRA. 2. Die zusaetzlichen Fachkenntnisse foerdern den technischen Prozess der Bilderstellung. Wir empfehlen eine Trainingsperiode fuer die Zwei-Ebenen-Radiographie waehrend der Ausbildung von WBA. Dies unterstuetzt die Rolle des Radiologen bei der Qualitaetssicherung innerhalb des diagnostischen Prozesses. (orig.)

  12. Use of biogas in PEM fuel cells; Einsatz von Biogas in PEM-Brennstoffzellen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Scholz, Volkhard; Schmersahl, Ralf; Ellner, Janine (comps.)

    2009-06-15

    mit modelliertem und nativem Biogas unterschiedlicher Zusammensetzung durchgefuehrten Untersuchungen an einem Versuchsreformer geben Hinweise auf die Auslegung der einzelnen Prozessstufen, und durch die Variation der Betriebsparameter Dampf-Methan-Verhaeltnis (S/C-Ratio) und Reformierungstemperatur koennen energetisch optimierte Parametereinstellungen ermittelt werden. Die Brennstoffzelleneignung des Biogasreformats wird durch die Kopplung des Reformers mit einer 500 W Brennstoffzelle bestaetigt.

  13. Properties of polymer-silver nanocomposites fabricated by co-sputtering; Eigenschaften von Polymer-Silber-Nanokompositen hergestellt durch Co-Sputtern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuermann, Ulrich

    2006-07-01

    In this thesis polymer-metal nanocomposites were fabricated by simultaneous sputtering of silver and polymers from two independent magnetron sputtering sources. By the netted structure and the dielectric properties PTFE is suited for the use as matrix material. The metal content of the composite films was determined via the measurement of EDX intensities. The size of the nanoparticles was determined by means of TEM and XRD and lies in the range of 10 nm. The composite materials show at the percolation limit a sudden transition of the properties from polymer- to metal-like behaviour. The specific resistance decreases in a range between 35 and 40 % silver content by at least nine orders of magnitude. The optical properties change with the metal content. The absorption caused by plasmon resonance, which has at small filling degrees its maximum at about 000 nm and has an intense yellow colour of the composite material as consequence shifts with increasing silver content to longer wavelengths. The difference in the optical.behaviour of the nanocomposites and the pure polymers can be used for the fabrication of Bragg reflectors. Small changes in the metal content can in the polymer-silver nanocomposites in the range of the percolation threshold effect a drastic change in ther properties, by which applications as sensors are thinkable. [German] In dieser Arbeit wurden Polymer-Metall-Nanokomposite durch gleichzeitiges Sputtern von Silber und Polymeren aus zwei unabhaengigen Magnetron-Sputterquellen hergestellt. Durch die vernetzte Struktur und die dielektrischen Eigenschaften eignet sich PTFE zur Verwendung als Matrixmaterial. Der Metallgehalt der Kompositfilme wurde ueber die Messung von EDX-Intensitaeten ermittelt. Die Groesse der Nanopartikel wurde mit Hilfe von TEM und XRD bestimmt und liegt im Bereich von 10 nm. Die Kompositmaterialien zeigen an der Perkolationsgrenze einen schlagartigen Uebergang der Eigenschaften vom polymer- zum metallaehnlichen Verhalten. Der

  14. Planar millimeter wave radar frontend for automotive applications

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    J. Grubert

    2003-01-01

    ührende theoretische Untersuchungen über die potenzielle Systemleistungsfähigkeit motiviert. Unter Berücksichtigung von kommerziell erhältlichenMMICs werden verschiedene Schaltungstopologien auf der Grundlage des Signal-Rausch-Verhältnisses verglichen. Sowohl für sequenzielle als auch für parallele Ansteuerung der Antennenkeulen wird eine deutliche Leistungssteigerung ermittelt. Diese Verbesserungen hängen maßgeblich von der Verfügbarkeit geeigneter MMICs und einer zuverlässigen Aufbau- und Verbindungstechnik ab. Das vorliegende Frontend-Konzept kann auf Grund seiner Flexibilität leicht an derlei zukünftige Entwicklungen angepasst werden.

  15. Development of a CdTe/CdS solar wafer. Final report; Entwicklung einer CdTe/CdS Duennschicht-Solarzelle. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Koentges, M.; Reineck-Koch, R.

    2002-07-01

    The focus was on the development and optimisation of the close-spaced sublimation process in an inline coating plant for production of stable high-efficiency CdS/CdTe solar wafers. An inline plant was to be constructed by ANTEC GmbH and ISFH. Film layers were to be optimised, and investigations were to show whether processing of single films is possible without breaking the vacuum, e.g. for etching. The results were to be used directly by ANTEC GmbH. An efficiency of 14 percent and an idle voltage of about 850 V were to be achieved with a film thickness of 2 {mu}m. To achieve these goals, the following project stages were envisaged: 1. Replacement of the expensive window material ITO by a less costly material. 2. Higher stability of the back contact by using appropriate intermediate layers. 3. Alternative activation processes other than the conventional CdCl{sub 2} activation. 4. Investigation of the effects of the activation step on the electric properties of the sample. [German] Die uebergreifende Aufgabenstellung des Projektes war die Entwicklung und Optimierung des Close-spaced-Sublimation verfahrens in einer Inline-Beschichtungsanlage fuer die Herstellung stabiler und hocheffizienter CdS/CdTe Duennschichtsolarzellen. Mit dem Wissen der ANTEC GmbH sollte zusammen mit dem ISFH eine Inline-Anlage konzipiert und gebaut werden. Die fuer die Solarzelle notwendigen Einzelschichten sollten in dem Inline-Prozess optimiert werden. Es sollte ermittelt werden, ob eine Prozessierung der Einzelschichten ohne Brechen des Vakuums, z.B. fuer einen Aetzschritt, moeglich ist. Die erzielten Ergebnisse sollen direkt der ANTEC GmbH zufliessen. In dem Projekt wurde als Endziel ein Wirkungsgrad der CdTe/CdS-Duennschichtsolarzelle von 14% und eine Erhoehung der Leerlaufspannung auf Werte um 850 mV angestrebt. Gleichzeitig sollte die CdTe-Schichtdicke auf 2 {mu}m vermindert werden. Um dieses Gesamtziel zu erreichen, sollen folgende Teilaufgaben bearbeitet werden: 1) Das teuere

  16. Innovative facades with photovoltaics; Innovative Fassaden mit Photovoltaik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eicker, U. [Hochschule fuer Technik, Stuttgart (Germany)

    1999-10-01

    Having grown at a rate of 15% since the middle of the 1980s the photovoltaic market today commands an annual module production of more than 100 MW{sub p}. In Germany altogether 10,000 PV systems with a total power output of 10 MW{sub p} were newly installed in 1997 alone. In 1990 the market was boosted by the heavily subsidised 1000 roofs programme, under which in the end more than 2,000 systems were installed on the roofs of mostly one-family houses. With power ratings ranging from 1 to 5 kW these decentral plants require roof surface areas between 10 and 50 m-2. On average they generate 800 kWh of electricity per kW of installed power. According to a number of studies carried out in the early 1990s the total surface area on buildings available for photovoltaics amounts to an enormous potential of 1,000 km-2, which is equivalent to an electricity generating potential of 130 TWh (100 TWh on roofs and 30 TWh on facades), or 25% of Germany`s total electricity demand. The degree to which this potential will be realised in the long term will notably depend on whether convincing architectural solutions are found for integrating photovoltaic plants in roofs and facades. [Deutsch] Der Photovoltaikmarkt waechst weltweit seit Mitte der 80er Jahre um durchschnittlich 15% und liegt heute bei einer Jahresmodulproduktion ueber 100 MW{sub p}. In Deutschland wurden alleine 1997 etwa 10.000 PV-Systeme mit einer Gesamtleistung von 10 MW{sub p} installiert. Die Marktentwicklung wurde 1990 mit dem stark subventionierten 1000-Daecher Programm angestossen, in welchem schliesslich mehr als 2000 Systeme meist auf Daechern von Einfamilienhaeusern installiert wurden. Diese dezentralen Anlagen mit Leistungen zwischen 1 und 5 kW erfordern Dachflaechen zwischen 10 und 50 m{sup 2} und erzeugen im Schnitt 800 kWh Strom pro kW installierter Leistung. Das verfuegbare Flaechenpotential von Gebaeuden wurde Anfang der 90er Jahre in einer Reihe von Studien ermittelt und stellt mit etwa 1000 km{sup 2

  17. Experimental and numerical analysis of the static and dynamic crack growth resistance behaviour of structural steels in the temperature range from 20 C to 350 C; Experimentelle und numerische Untersuchungen des statischen und dynamischen Risswiderstandsverhaltens verschiedener hoeherfester Baustaehle im Temperaturbereich von 20 C bis 350 C

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Aurich, D.; Gerwien, P.; Huenecke, J.; Klingbeil, D.; Krafka, H.; Kuenecke, G.; Ohm, K.; Veith, H.; Wossidlo, P. [Bundesanstalt fuer Materialforschung und -pruefung (BAM), Berlin (Germany); Haecker, R.; 1

    1998-11-01

    The crack growth resistance behaviour of the steels StE 460 and 22NiMoCr3-7 was determined in the temperature range from 23 C to 350 C by means of C(T), M(T), and ISO-V specimens tested under quasistatic and dynamic loads. The Russian steel 15Ch2NMFA-A was tested at room temperature and 50 C. In the steels StE 460 and 22 NiMoCr3-7, the minimum crack growth resistance is observed at about 250 C, with measured values always being higher for the latter steel type. The crack growth resistance behaviour of the tested materials correlates with the behaviour of flow curve, yield strength, and notch impact toughness as a function of temperature. Impact tests of ISO-V specimens give higher crack resistance values than quasistatic load tests, and the temperature dependence is significantly lower than those of specimens tested under static loads. A metallurgical analysis of the materials shows the causes of the dissimilar behaviour. The stretching zones determined for the C(T) specimen correspond to the toughness of the steels examined, and they are not much influenced by the temperature. The numerical analysis using damaging models for simulation of ductile crack growth is reported for all specimen types and two different temperatures each. (orig./CB) [Deutsch] Mit C(T)-, M(T)- sowie quasistatisch und dynamisch geprueften ISO-V-Proben wurde das Risswiderstandsverhalten fuer die Staehle StE 460 und 22NiMoCr3-7 im Temperaturbereich von 23 C bis 350 C ermittelt, waehrend der russische Stahl 15Ch2NMFA-A fuer Raumtemperatur und fuer 50 C untersucht wurde. Das Minimum der Risszaehigkeit stellt sich bei StE 460 und 22 NiMoCr3-7 um etwa 250 C ein, wobei die Werte fuer den 22NiMoCr3-7 bei allen Temperaturen wesentlich hoeher liegen als beim StE 460. Dabei korreliert das Risswiderstandsverhalten der untersuchten Werkstoffe mit dem Verhalten von Fliesskurven, Streckgrenzen und Kerbschlagzaehigkeiten in Abhaengigkeit von der Temperatur. Schlagartig beanspruchte ISO-V-Proben liefern

  18. {sup 1}H-MR-spectroscopic imaging in patients with Alzheimer`s disease; {sup 1}H-MR-spektroskopische Bildgebung bei Patienten mit klinisch gesichertem Morbus Alzheimer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Block, W [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Traeber, F [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Kuhl, C K [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Fric, M [Psychiatrische Universitaetsklinik, Bonn (Germany); Keller, E [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Lamerichs, R [Philips Medical Systems, Best (Netherlands); Rink, H [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany); Moeller, H J [Psychiatrische Universitaetsklinik, Bonn (Germany); Schild, H H [Radiogische Klinik der Univ. Bonn (Germany)

    1995-09-01

    To detect regional differences in accompanying metabolic changes, {sup 1}H-Magnetic Resonance Spectroscopic Imaging was performed in 16 patients with Alzheimer`s disease (AD); the clinical diagnosis was based upon DSM-III-R and NINCDS-ADRDA guidelines. In the hippocampal region metabolic maps of the local distribution of N-acetylaspartate (NAA), choline (Cho), creatine compounds (P(Cr)) and lactate were determined. Ratios of Cho/NAA, (P)Cr/NAA and Cho/(P)Cr calculated from selected hippocampal spectra were compared to those from healthy volunteers (n=17). AD patients demonstrated an increase of Cho/NAA and (P)Cr/NAA ratios caused by increased choline compounds and decreased NAA. These alterations were observed in 11/12 cases in the hippocampal and in 7/12 in the temporo-occipital region. Hippocampal Cho/NAA ratios (0.56{+-}0.19) were significantly elevated compared with controls. The observed elevation of choline compounds in the hippocampus supports the hypothesis that alterations in the cholinergic system play an important role in Alzheimer`s disease. The observed reduction of NAA is due to neuronal degeneration. (orig./MG) [Deutsch] Zur Darstellung von regionalen metabolischen Veraenderungen bei Morbus Alzheimer wurden mit dem Verfahren des {sup 1}H-Magnetic-Resonance-Spectroscopic-Imaging 16 Patienten untersucht, deren Diagnose klinisch entsprechend DSM-III-R- und NINCDS-ADRDA-Kriterien gestellt wurde. In Hoehe des Hippocampus wurden transaxiale ``Metabolitenkarten`` der regionalen Verteilung von N-Acetyl-Aspartat (NAA), cholinhaltiger Verbindungen (Cho), Gesamtkreatin (P(Cr)) und Laktat erstellt. Zur Quantifizierung der Unterschiede zum Normalkollektiv (n=17) wurden die Metabolitenquotienten Cho/NAA, (P)Cr/NAA und Cho/(P)Cr, insbesondere aus der Hippocampusregion, ermittelt. Das Krankheitsbild des M. Alzheimer stellte sich durch eine Erhoehung der Quotienten Cho/NAA und Cho/(P)Cr dar, wobei neben einer Cholinerhoehung die Reduktion des Neurotransmitters NAA

  19. Optimisation of heat transformers for an economical utilisation of waste heat. Project Pt. C: Investigation of appropriate application possibilities for heat transforming processes including the characterisation of waste heat potentials. Final report; Optimierung von Waermetransformatoren zur wirtschaftlichen Nutzung von Abwaerme. Teilprojekt C: Untersuchung geeigneter Einsatzmoeglichkeiten fuer Waermetransformationsprozesse einschliesslich der Charakterisierung von Abwaermepotentialen. Schlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    1994-07-27

    The aim of this project was to carry out energetic analysis of typical technical processes in the industrial field, in which low-temperature heat is used. In the frame of these experiments waste heat potentials of the production process were discovered. Furthermore the possibilities of refeeding the waste heat by means of heat transformation plants was investigated. The application of absorption heat transformers or absorption heat pumps is linked to technical marginal conditions, which have to be clarified in the frame of an energetic analysis. The waste heat resulting from processes between 60 and 100 C can be heated to temperatures between 100 and 140 C especially by absorption circuit processes. The incorporation of this enhanced waste heat into the technology was a further aim of the experiments, which is demonstrated by several examples. By means of an absorption heat transformer (performance number {epsilon} = 0,49) a reduction of heating steam of approx. 40% and an amortisation time of five years were achieved. The same result was achieved at the sugar crystallisation in a sugar factory. In the fruit juice industry the exhaust vapours can be used to heat the fruit juice by means of an absorption circuit for heat recovery. Thus it was possible to save energy costs of 360000 DM during one fruit harvest. (orig./GL) [Deutsch] Ein Ziel des bearbeiteten Projektes war es, energetische Analysen typischer technologischer Prozesse in der Industrie durchzufuehren, bei denen Niedertemperaturwaerme eingesetzt wird. Innerhalb dieser Untersuchungen wurden Abwaermepotentiale des Produktionsprozesses aufgedeckt. Im weiteren sollten Moeglichkeiten der Wiedereinkopplung von Abwaerme mit Hilfe von Waermetransformationsanlagen ermittelt werden. Der Einsatz von Absorptionswaermetransformatoren oder Absorptionswaermepumpen ist an technologische Randbedingungen geknuepft, die im Rahmen einer energetischen Analyse geklaert werden muessen. Die anfallende Abwaerme der Prozesse

  20. Evaluation of scenarios for energy systems. Potentials, limits and acceptance; Bewertung von Szenarien fuer Energiesysteme. Potenziale, Grenzen und Akzeptanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schubert, Daniel Kurt Josef

    2016-05-15

    Barrieren vorab in die Entscheidungsfindung einzubeziehen, damit Entscheidungen selbst nachhaltig Bestand haben. Dazu werden repraesentative Telefonbefragungen genutzt, mit denen einerseits die Praeferenzen der Bevoelkerung, andererseits die Grenzen der Akzeptanz in Form der Zahlungsbereitschaft ermittelt werden. Erst im Anschluss daran werden Szenariorechnungen durchgefuehrt, um energiepolitische Handlungsoptionen auch quantitativ bewerten zu koennen. Bei der anschliessenden Gegenueberstellung von gesellschaftlichen Barrieren und Modellergebnissen werden jedoch auch die Grenzen dieses Ansatzes vor Augen gefuehrt: So kann eine aus Bevoelkerungsperspektive erwuenschte Handlungsoption (hier der Braunkohleausstieg) auch an politischen und rechtlichen Schranken scheitern.

  1. The sick-building syndrome; Das Sick-Building-Syndrom

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Henne, A.; Neumann, H.F.; Winneke, G.

    1992-12-31

    The sick-building syndrome is characterized by the presence of general, non-specific symptoms (e.g., headache, tiredness, respiratory problems, eye trouble, vertigo, nausea, unspecific hypersensitivity) in association with a particular indoor ambience. It is clearly distinguishable from `building-related illness`, referring to a well-defined clinical syndrome due to staying in a building and for which a cause can, in general, be established. Disorders in the case of the sick-building syndrome are manifold and confirmed objectifiable results are hardly available so far. Yet there are some organ-related methods for the confirmation of findings concerning, for instance, the eyes, the skin and the area of the nose. The causes of the incidence of sick-building syndrome are more or less unclear. It is a multifactorial phenomenon involving physical, biological, chemical, individual-specific and psychological factors. Buildings where sick-building syndrome occurs typically exhibit certain properties. The European Community has already made proposals for the investigation of incriminated buildings. A systematic survey by questionnaire together with individual interviews plays an import part towards clarifying the syndrome. (orig./UWA) [Deutsch] Das Sick-Building-Syndrom beschreibt das Vorhandensein von allgemeinen, nicht spezifischen Symptomen (z.B. Kopfschmerzen, Muedigkeit, Atembeschwerden, Augenreizungen, Schwindelgefuehl, Uebelkeit, unspezifische Ueberempfindlichkeit), assoziiert mit einer besonderen Innenraumumgebung. Deutlich hiervon abzugrenzen ist die ``Building related illness``, bei der ein klinisch definiertes Krankheitsbild vorliegt, das durch den Aufenthalt im Gebaeude verursacht wird und fuer das im allgemeinen eine Ursache ermittelt werden kann. Das Beschwerdebild beim Sick-Building-Syndrom ist vielfaeltig, und gesicherte, objektivierbare Befunde liegen hierzu bisher kaum vor. Dennoch gibt es einige organbezogenen Methoden zur Befundabsicherung, z.B. fuer das

  2. Biotest-directed identification of toxic organic compounds in sediments - a contribution to risk assessment of complex contaminations using the small river Spittelwasser as an example; Biotestorientierte Identifikation toxischer organischer Sedimentinhaltsstoffe - ein Beitrag zur Risikoanalyse komplexer Kontaminationen am Beispiel des Spittelwassers

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Brack, W.; Altenburger, R.; Ensenbach, U.; Nehls, S.; Segner, H.; Schueuermann, G. [UFZ Centre for Environmental Research, Leipzig (Germany). Dept. of Chemical Ecotoxicology

    2000-11-01

    Risk assessment of chemicals intentionally or unintentionally emitted to the environment is an important task of preventive environmental protection. Risk assessment combines effects assessment with exposure assessment. It identifies negative effects of the respective chemical and the concentration range necessary for exhibiting these effects. This range of effect concentrations is related to the expected exposure range in the ecosystem, that shall be protected, calculating probabilities for the effect to arise. Ecosystems such as sediments as a rule are not contaminated with a single pollutant but with complex mixtures of naturally occurring and anthropogenic compounds of unknown composition. Risk assessment of complex environmental contamination therefore requires a previous step of identification of potentially effective pollutants. Powerful tools to meet this requirement are bioassay-directed chemical analysis (Fernandez et al. 1992) and toxicity identification and evaluation (TIE) (Mount and Carnahan 1989, Mount 1989, Norberg-King et al. 1992). They combine biotests with biotest-directed fractionation and chemical analysis to a sequential procedure characterising and finally identifying those compounds causing measurable effects. Effect-directed identification of organic toxicants in sediment extracts is demonstrated using the small river of Spittelwasser in the industrial region of Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) as an example (Fig. 1). (orig.) [German] Die Abschaetzung der Risiken durch Chemikalien, die bewusst oder unbewusst in die Umwelt eingebracht werden, stellt eine zentrale Aufgabe vorbeugenden Umweltschutzes dar. Diese Risikoanalyse verknuepft Wirkungs- und Expositionsanalyse, indem sie moegliche unerwuenschte Wirkungen der jeweiligen Chemikalie identifiziert, den Konzentrationsbereich ermittelt, in dem diese Wirkungen eintreten, und diesen mit der zu erwartenden Exposition des zu schuetzenden Systems in Beziehung setzt mit dem Ziel, eine

  3. Power transmission in combined compressors comprising a radial and side channel stage. Final report and appendices; Untersuchungen ueber die Energieuebertragung in kombinierten Verdichtern aus Radial- und Seitenkanalstufe. Abschlussbericht und Anlagen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Surek, D.

    2001-07-30

    nachgeschaltete Seitenkanalstufe mit der eigenen instationaeren turbulenten Wirbelstroemung beeinflusst die Stroemung der Radialverdichterstufe positiv, so dass die Druckzahl der Radialverdichterstufe im Kombinationsbetrieb gegenueber dem Einzelbetrieb um 2,3% erhoeht und der Arbeitsbereich zu groesseren und auch zu wesentlich kleineren Volumenstroemen verschoben werden kann. Die Ursachen fuer diese Beeinflussung der Kennlinie der Radialverdichterstufe durch die Seitenkanalverdichterstufe wurden durch die Untersuchung der instationaeren Druckschwingungen in beiden Verdichterstufen und am Druckstutzen des Verdichters ermittelt. Eine nachgeschaltete Seitenkanalverdichterstufe wirkt sich noch staerker auf die instationaere Stroemung in der Radialverdichterstufe aus als die vorgeschaltete Seitenkanalverdichterstufe. (orig.)

  4. Development of biotest assays using cell cultures from fish for the demonstration of lethal and sublethal damage to organisms due to environmental pollutants in water. Cellular biomarkers in fish cell cultures; Entwicklung von Biotestverfahren mit Zellkulturen aus Fischen zum Nachweis letaler und subletaler Schaeden von Organismen durch Umweltschadstoffe im Wasser. Zellulaere Biomarker in Fischzellkulturen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Braunbeck, T [Heidelberg Univ. (Germany). Zoologisches Inst. 1

    1994-06-01

    By means of isolated hepatocytes from rainbow trout (Oncorhyuchus myskiss), the reference substances 4-chloro-aniline, 2,4-dichlorophenol, dinitro-o-cresol and 4-nitrophenol, the pesticides atrazine and disulfotone, the ichthyotherapeutic malachite green, and landfill leachates were studied for their toxic effect. As new endpoints, ultrastructural and enzyme-biochemical parameters were established, which are suitable as a sensitive test system for acute, subacute, and sublethal pollutant effects. In comparison with conventional toxicity tests, ultrastructural and biochemical studies represent the currently most sensitive methods for demonstrating the (eco-) toxicological potential of pollutants. In all experiments, clear time-effect and dose-effect relationships could be made out. Isolated hepatocytes from the liver of rainbow trout reacted more sensitively than the permanent cell lines R1 and RTG-2 investigated in parallel. In cytotoxicity tests with the fibrocytic fish cell lines R1 and RTG-2 from the liver or gonad of rainbow trout, cytotoxicity data for various organic pollutants and organic and inorganic heavy metal compounds were acquired. The results form the basis of a concept for assessing the ecotoxicological potential of environmental pollutants by means of multi-stage cell tests, which is described in the paper. (orig./VHE) [Deutsch] Mit isolierten Hepatocyten aus Regenbogenforellen (oncorhyuchus myskiss) wurden die Referenzsubstanzen 4-Chloranilin, 2,4-Dichlorphenol, Dinitro-o-kresol und 4-Nitrophenol, die Pestizide Atrazin und Disulfoton, das Fischtherapeutikum Malachitgruen sowie Deponiesickerwaesser auf toxische Wirkungen untersucht. Als neuer Endpunkt wurden ultrastrukturelle und enzymbiochemische Parameter ermittelt, die sich als empfindliches Nachweissystem fuer akute, subakute und subletale Schadstoffwirkungen eignen. Im Vergleich mit konventionellen Toxizitaetstests stellen ultrastrukturelle und biochemischen Studien die derzeit empfindlichsten

  5. Studies of volatile secondary molasses constituents with inhibitory effect on yeast fermentation. Pt. 1. Determination of molasses and yeast components by GC and HPLC; Untersuchungen ueber fluechtige Nebenbestandteile der Melasse mit inhibitorischer Wirkung auf die Hefegaerung. T. 1. Bestimmung von Melasse- und Hefeinhaltsstoffen mittels GC und HPLC

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Fattohi, N.

    1994-07-20

    Hefegaerung wurden ermittelt. Dabei zeigte sich, dass im Fall der Inhibitorwirkung auf die Gaerung die MHK-Werte sehr hoch liegen; sie werden praktisch von den einzelnen Carbonsaeure- und Alkanolgehalten der Problemmelassen nicht erreicht. Jedoch weisen diese Saeuren und Alkohole deutliche Synergieeffekte auf, was durch Ermittlung der MHK-Werte von Gemischen belegt wurde. Vor allem die Gehalte der Problemmelassen an Buttersaeure + Kaprylsaeure + Hexanol und Heptanol sind fuer die Hemmwirkung bei der Hefegaerung verantwortlich. (orig.)

  6. Analytical evaluation of the operation data from selected PV-demonstration systems in the MuD-programme. Final report; Analytische Auswertung der Messergebnisse von ausgewaehlten PV-Demonstrationsanlagen im MuD-Programm. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Gabler, H. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany); Heinemann, D. [Oldenburg Univ. (Germany). Fachbereich 8 - Physik; Wiemken, E. [Fraunhofer-Institut fuer Solare Energiesysteme (ISE), Freiburg im Breisgau (Germany)

    1996-02-01

    From several PV-demonstration programmes, real performance data and the range in utilizing the systems are obtained. Nevertheless, for a particular system, no precise assessment and interpretation of the real system behaviour can be given: The quantification and the separation of the avoidable and of the unavoidable energy losses in the system is not to perform from the monitored data alone. Aim of this project was the interpretation of real operation data of PV-systems, the calculation of all steps of energy conversion and hence the determination of the energy losses in particular PV-systems as well as the presentation of a measure for energy production and system performance. This task includes a brief survey of the optimization potential of the energetic performance. The method choosen was an energy flow analysis, carried out on selected demonstration plants of the MuD-programme. For this reason, detailed simulation models were used. The results of the simulation calculations gives the measure to interprete the monitored system performance. In the course of the project, the analytical evaluation has shown a large ability in the assessment and interpretation of real system perforamances. Since the concept of the evaluation is transferable to many PV-systems, it represents a base for further applications in this field and in the field of the online-system control of PV-plants. (orig.) [Deutsch] In verschiedenen Demonstrationsprogrammen werden aus Langzeitmessungen Groessenordnung und Spannbreite der Nutzungsgrade photovoltaischer Anlagen ermittelt. Fuer eine spezifische Anlage ist damit jedoch keine praezise Einschaetzung bzw. Interpretation des Systemverhaltens moeglich, da die Quantifizierung der unvermeidbaren und der vermeidbaren Energieverluste im System nicht aus den Messdaten allein erfolgen kann. Ziel dieses Projektes war die Interpretation des reellen Betriebs von PV-Anlagen, die Berechnung der Zusammensetzung und der Bandbreite der Energieverluste im

  7. Feasibility of microbially improved oil recovery (MIOR) in Northern German oil reservoirs; Bakterien zur Erhoehung des Entoelungsgrades in norddeutschen Erdoellagerstaetten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Amro, M. [Inst. fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany); Kessel, D. [Inst. fuer Erdoel- und Erdgasforschung, Clausthal-Zellerfeld (Germany)

    1996-05-01

    The scope of this study was to investigate the feasibility of microbially improved oil recovery (MIOR) in Northern German oil reservoirs. Suitable bacterial strains had to be identified. The mechanisms for oil mobilization and incremental recovery had to be investigated. To this end, two independent methods were employed, namely static autoclave tests and dynamic flood experiments. The static tests were carried out without reservoir rock matrix to preselect suitable bacterial strains with a minimum of experimental effort. The selected strains were then tested in dynamic flood experiments under reservoir conditions on Bentheimer sandstone cores to quantify the oil recovery. Key results of the study are: (1) Two bacterial strains were found having excellent metabolic activity with potential for oil recovery under Northern German reservoir conditions. (2) These bacteria can be injected into and transported in the pores of the sandstone. (3) The metabolic activity of these bacteria leads to substantial incremental oil recovery in repeated injection - shut in - production cycles. (4) Incremental oil recovery is attributed to wettability change and biomass production by the metabolites of the bacteria. (orig.) [Deutsch] Das Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung der Anwendbarkeit der mikrobiell verbesserten Erdoelgewinnung in norddeutschen Lagerstaetten. Zunaechst waren hierfuer einsetzbare Bakterienstaemme zu identifizieren. Diese waren dann auf ihr Entoelungsvermoegen zu ueberpruefen. Schliesslich sollten die Entoelungsmechanismen ermittelt werden. Die Vorauswahl potentiell geeigneter Bakterienstaemme erfolgte durch verschiedene mikrobiologische Forschungsinstitute. Zur Minimierung des experimentellen Aufwands wurden diese Staemme dann im Institut fuer Erdoel- und Erdgasforschung in statischen Autoklavenversuchen unter Lagerstaettenbedingungen, jedoch noch ohne Lagerstaettengestein, auf ihre Stoffwechselaktivitaet sowie Art und Eigenschaften ihrer Stoffwechselprodukte

  8. In situ measurement of flow characteristics of natural saline rock in loose zones for gas and saline solutions in given rock stress conditions. Final report; In-situ-Ermittlung von Stroemungskennwerten natuerlicher Salzgesteine in Auflockerungszonen gegenueber Gas und Salzloesungen unter den gegebenen Spannungsbedingungen im Gebirge. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Haefner, F.; Belohlavek, K.U.; Behr, A.; Foerster, S.; Pohl, A.

    2001-04-01

    A method and equipment were developed for measuring the extension of loose zones around worked areas in saline rock and for in situ measurement of very small permeabilities and porosities in these zones. The experiments are based on unsteady borehole logs with flowing gases or liquids with special multiple pack systems that enable measurements from 4 cm to 15 m from the cavern contour. The measurements were evaluated by a specially developed software with automatic parameter identification. Permeabilities were identified between 10{sup 14} m{sup 2} and the detection limit of 10{sup 24} m{sup 2} and effective porosities of less than 0.1% at experimental times of several minutes up to several days. The logs were made in 3 mines in Stassfurt rock salt at depths of 700 and 500 m with different geological and geomechanical boundary conditions, worked in different ways and for different periods of time (between a few days and 37 years). Some of the findings were validated by ultrasonic measurements. [German] Fuer die Ermittlung der Ausdehnung von Auflockerungszonen um bergmaennisch aufgefahrene Strecken/Hohlraeume im Salzgestein und zur In-situ-Bestimmung kleinster Permeabilitaeten und Porositaeten in diesen Bereichen wurde ein Verfahren und eine praktikable Versuchsausruestung entwickelt. Diese eignet sich auch fuer Frac-Untersuchungen. Basis der Versuchsdurchfuehrungen sind instationaere Bohrlochuntersuchungen mit Gasen oder Fluessigkeiten als Stroemungsfluid unter Einsatz spezieller Mehrfachpackersysteme. Damit sind Messungen ab 4 cm Abstand zur Hohlraumkontur bis zu 15 m moeglich. Die Versuchsauswertung erfolgt mittels einer speziell entwickelten Software mit automatischer Parameteridentifikation, die die instationaere Stroemung um die Versuchsbohrung raeumlich vollstaendig beschreibt. Permeabilitaeten wurden je nach Abstand zur Hohlraumkontur zwischen 10{sup -14} m{sup 2} und der Nachweisgrenze 10{sup -24} m{sup 2} und effektive Porositaeten bis <0,1% ermittelt, bei

  9. Environmental research - development of the material balance of oak tree ecosystems on quaternary spoil bank substrates of coal mines; Umweltforschung - Entwicklung des Stoffhaushaltes von Eichenoekosystemen auf quartaeren Kippsubstraten des Braunkohlenbergbaues

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Katzur, J.; Knoche, D.

    2000-07-01

    ersten Bestandsgeneration aus waldbaulicher Perspektive stabile und mit vertretbarem Aufwand zu bewirtschaftende Oekosysteme entwickeln. Analogieschluesse anhand gleichaltriger Systeme des unverritzten Tagebauumfeldes sind aufgrund der unterschiedlichen Substratverhaeltnisse bzw. der abweichenden Randbedingungen (u.a. Depositionsgeschehen, Mesoklima) zunaechst nicht moeglich. Nach wie vor fehlen adaequate, auf oekosystemaren Wasser- und Stofffluessen basierende Systeminformationen. Uebergeordnetes Ziel des Vorhabens ist es, die Entwicklung von Laubholz-Oekosystemen auf quartaeren Kippsubstraten anhand von Wasser- und Stoffhaushaltskrietierien zu quantifizieren. Es sollen Richtung und Groessenordnung der Veraenderungen in den Oekosysteme abgeschaetzt werden. Im Rahmen einer 3 gliedrigen Roteichenchronosequenz (Boxberg: Q.rubra L., 2 Jahre; Kleinleipisch: Q.rubra L., 21 Jahre und Annahuette: Q.rubra L., 63 Jahre) auf quartaeren Kipp-Sanden wird die oekosystemare Wasser- und Stoffhaushaltscharakteristik u.a. unter Anwendung des Bilanzierungsansatzes kompartimentbezogen ermittelt und mit den Ergebnissen eines unverritzten Referenzstandorts des Tagebauumlands (Neusorgefeld: Q.rubra L., 41 Jahre) verglichen. (orig.)

  10. Multivariate analysis of factors influencing the effect of radiosynovectomy; Multivariate Analyse der Einflussfaktoren auf die Wirkung der Radiosynoviorthese bei entzuendlichen Gelenkerkrankungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Farahati, J.; Schulz, G.; Koerber, C.; Geling, M.; Schmeider, P.; Reiners, Chr. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik fuer Nuklearmedizin; Wendler, J. [Erlangen-Nuernberg Univ. (Germany). Klinik fuer Innere Medizin III; Kenn, W. [Wuerzburg Univ. (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Reidemeister, C. [Wuerzburg Univ. (Germany). Klinik fuer Innere Medizin

    2002-04-01

    Objective: In this prospective study, the time to remission after radiosynovectomy (RSV) was analyzed and the influence of age, sex, underlying disease, type of joint, and duration of illness on the success rate of RSV was determined. Methods: A total number of 57 patients with rheumatoid arthritis (n = 33) and arthrosis (n = 21) with a total number of 130 treated joints (36 knee, 66 small and 28 medium-size joints) were monitored using visual analogue scales (VAS) from one week before RSV up to four to six months after RSV. The patients had to answer 3 times daily for pain intensity of the treated joint. The time until remission was determined according to the Kaplan-Meier survivorship function. The influence of the prognosis parameters on outcome of RSV was determined by multivariate discriminant analysis. Results: After six months, the probability of pain relief of more than 20% amounted to 78% and was significantly dependent on the age of the patient (p = 0.02) and the duration of illness (p = 0.05), however not on sex (p = 0.17), underlying disease (p = 0.23), and type of joint (p = 0.69). Conclusion: Irrespective of sex, type of joint and underlying disease, a measurable pain relief can be achieved with RSV in 78% of the patients with synovitis, whereby effectiveness is decreasing with increasing age and progress of illness. (orig.) [German] Ziel: In dieser prospektiven Studie wurde die Zeit bis zur Remission nach einer Radiosynoviorthese (RSO) untersucht. Ebenso wurde der Einfluss von Alter, Geschlecht, Grunderkrankung, Gelenktyp und Erkrankungsdauer auf die Erfolgsrate der RSO ermittelt. Methodik: Bei insgesamt 57 Patienten mit rheumatoider Arthritis (n = 33) und Arthritis bei aktivierter Arthrose (n = 24) wurden 130 Gelenke (36 Kniegelenke, 66 kleine und 28 mittelgrosse Gelenke) behandelt. Die Patienten wurden unter Verwendung so genannter visueller Analogskalen eine Woche vor RSO und vier bis sechs Monate danach 3-mal taeglich zur Schmerzintensitaet des

  11. Laser beam welding of high strength aluminium-lithium alloys; Laserstrahlschweissen von hochfesten Aluminium-Lithium Legierungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Enz, Josephin

    2012-07-01

    verschiedenen Werkstoffkombinationen ermittelt, die Anwendung beim Schweissen eines 5-Stringer-Paneels finden sollen. Hierzu wurden die Schweissnaehte eingehend auf Unregelmaessigkeiten und Gefuegebesonderheiten untersucht sowie verschiedenen mechanischen Pruefungen unterzogen, die die Qualitaet der Schweissverbindung bestimmen. Weiterhin wurde auch der Einfluss der Oxidschicht und der Nahtvorbereitung auf das Schweissergebnis untersucht.

  12. A Random-Walk-Model for heavy metal particles in natural waters; Ein Random-Walk-Modell fuer Schwermetallpartikel in natuerlichen Gewaessern

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wollschlaeger, A.

    1996-12-31

    bewegen sich mit der Stroemung, an Feststoffe gebundene Schwermetalle sinken zusaetzlich in der Wassersaeule ab. Der Sorptions- und der Remobilisierungsvorgang werden durch ein Wahrscheinlichkeitsgesetz approximiert, welches das empirisch ermittelte Gleichgewichtsverhaeltnis zwischen Schwermetallen in Loesung und an Feststoffen sorbierten Schwermetallen aufrecht erhaelt. Am Boden des Gewaessers unterliegen die partikulaer gebundenen Schwermetalle Depositions- und Erosionsvorgaengen. Das Modell erfasst diese Prozesse unter Beruecksichtigung der unterschiedlichen Bindungsintensitaet der Schwermetalle an die Bodensedimente. Beispielberechnungen in der Weser zeigen, dass mit dem Partikelmodell die Moeglichkeiten geschaffen sind, das Verhalten von Schwermetallen in natuerlichen Gewaessern auch unter komplizierten Stroemungsbedingungen zu simulieren. (orig.)

  13. Strategy for the investigation of hazardous substances in industrial effluents: IDA (Industrial Discharge Assessment)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Reemtsma, T.; Klinkow, N.

    2001-08-01

    Testverfahren. Der Aufbau der Strategie ist modular angelegt zur Sicherung einer flexiblen Anpassung an die Gegebenheiten eines Abwassers. Nach der Bestimmung von akuter und chronischer Toxizitaet sowie Gentoxizitaet folgt ein biologischer Abbautest zur Gewinnung der persistenten Abwasserfraktion. Aus dieser werden die bioakkumulierbaren Stoffe mittels Festphasen-Extraktion bestimmt. In der Strategie sind Unterschiede zwischen Direkt- und Indirekteinleitern beruecksichtigt; auch die partikulaere Phase findet Beachtung. Durch die modulare Verknuepfung kann ermittelt werden, ob ein Abwasser toxische und persistente und bioakkumulierbare Stoffe enthaelt, die ein bedeutendes Gefaehrdungspotenzial fuer die aquatische Umwelt darstellen. Eine erste Anwendung der Strategie auf drei Abwaesser der chemischen und metallbearbeitenden Industrie zeigte, dass die Untersuchungsstrategie in der geplanten Art und Weise eingesetzt werden kann. (orig.)

  14. Biogas in a future energy supply structure with a high proportion of fluctuating renewable energies; Biogas in einer zukuenftigen Energieversorgungsstruktur mit hohen Anteilen fluktuierender Erneuerbarer Energien

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Holzhammer, Uwe Abraham

    2015-07-01

    The power supply must integrate in the future an increasing share of renewable energies for the supply of electricity customers to meet the climate protection requirements. The proportion of weather-dependent renewable energy plays a leading role of renewable power supply in the future. These highly volatile provided electricity volumes do not match in base-load power generated amounts, as it has come in the past biogas park and still mostly delivers. It seems necessary that the non-fluctuating production units ''make room'' the wind and PV electricity volumes in the energy system and provide the electricity in phases when the fluctuating renewable energy electricity volumes are not available. In this study, it is determined how the biogas park with its high number of production systems should behave from total cost perspective in the energy system in 2030. It primarily concerns the question whether the base-load electricity production of biogas parks should be changed and made more flexible from the perspective of the overall costs and if so, to what extent. [German] Die Stromversorgung muss in Zukunft einen stetig steigenden Anteil an Erneuerbarer Energien zur Versorgung der Stromkunden integrieren, um die den Klimaschutzanforderungen zu genuegen. Der Anteil an wetterabhaengigen Erneuerbaren Energien nimmt dabei zukuenftig die tragende Rolle der Erneuerbaren Stromversorgung ein. Diese sehr volatil bereitgestellten Strommengen passen nicht zu in Grundlast erzeugten Strommengen, wie sie in der Vergangenheit der BiogasPark geliefert hat und immer noch groesstenteils liefert. Es scheint erforderlich, dass die nicht fluktuierenden Erzeugungseinheiten den Wind-und PV-Strommengen im Energiesystem ''Platz machen'' und den Strom in Phasen bereitstellen, wenn die fluktuierende Erneuerbaren Energie-Strommengen nicht zur Verfuegung stehen. Im Rahmen dieser Arbeit wird ermittelt, wie sich der BiogasPark mit seiner hohen Zahl an

  15. Development of a measuring and evaluation method for X-ray analysis of residual stresses in the surface region of polycrystalline materials; Entwicklung eines Mess- und Auswerteverfahrens zur roentgenographischen Analyse des Eigenspannungszustandes im Oberflaechenbereich vielkristalliner Werkstoffe

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Genzel, C.

    2000-11-01

    The topic of the habilitation thesis is the development of an X-ray diffraction method for measurement and depth-resolved analysis of internal stresses in the surface region of polycrystalline materials. The method relies on the basic approach of varying {tau}, the penetration depth of the X-rays in the materials, by the scattering vector g{sub theta{psi}} via stepwise specimen rotation. Thus, depth profiles of the interlattice plane distances d(hkl) in the specimen system can be derived for given direction and inclination angles {theta} and {psi} of the scattering vector. This offers the possibility to identify individual components of the stress tensors of the basic equation of the X-ray diffraction analysis, and to perform separate analyses of those components. For calculation of the relevant internal stress distributions {sigma}{sub ij}({tau}) using the interlattice plane distance profiles, a self-consistent method is established which takes into account the high sensitivity of the derived internal stresses in relation to the interlattice plane distance d{sub 0}(hkl) in the stress-free crystal lattice. The evaluation yields results describing the depth profiles as well as the strain-free interlattice plane distance d{sub 0}(hkl), so that a quantitative analysis is possible of tri-axial internal stress states in the surface region of the materials. (orig./CB) [German] Den Gegenstand der vorliegenden Arbeit bildet die Entwicklung eines roentgenographischen Mess- und Auswerteverfahrens zur tiefenaufgeloesten Analyse des oberflaechennahen Eigenspannungszustandes in vielkristallinen Werkstoffen. Der Grundgedanke der Methode besteht darin, die Eindringtiefe {tau} der Roentgenstrahlung in den Werkstoff durch schrittweise Drehung der Probe um den Streuvektor g{sub {theta}}{sub {psi}} zu variieren. Damit koennen Tiefenprofile der Netzebenenabstaende d(hkl) fuer fest vorgegebene Azimut- und Neigungswinkel {theta} und {psi} des Streuvektors im Probensystem ermittelt

  16. Analysis of 64-row multidetector CT images for preoperative angiographic evaluation of potential living kidney donors; Analyse der mehrphasigen 64-Zeilen-Multidetektor-Computertomographie zur praeoperativen angiographischen Evaluation potenzieller Lebendnierenspender

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Blondin, D.; Andersen, K.; Kroepil, P.; Cohnen, M.; Moedder, U.; Jung, G. [Universitaetsklinikum Duesseldorf, Institut fuer Diagnostische Radiologie, Duesseldorf (Germany); Sandmann, W. [Universitaetsklinikum Duesseldorf, Klinik fuer Gefaesschirurgie und Nierentransplantation, Duesseldorf (Germany); Ivens, K. [Universitaetsklinikum Duesseldorf, Klinik fuer Nephrologie, Duesseldorf (Germany)

    2008-07-15

    venoese Phase des Abdomens und eine Spaetphase nach 15 min in Low-dose-Technik fuer die CT-Urographie (CTU) durchgefuehrt. Die radiologischen Befunde wurden mit dem intraoperativen Befund oder in 2 Faellen mit der konventionellen Angiographie verglichen, ausserdem wurden Sensitivitaet, Spezifitaet, negativer und positiver Vorhersagewert ermittelt. Bei den ausgewerteten 63 LNS (31 weibliche, 32 maennliche) erreichte die CTA eine Sensitivitaet von 100% fuer die Arterien und Polarterien und 98,3% fuer die Nierenvenenanatomie. Die Low-dose-CTU erreichte ebenfalls eine Sensitivitaet von 100%. Die Ergebnisse zeigen, dass eine nichtinvasive praeoperative Planung bei potenziellen Lebendnierenspendern anhand einer 64-Zeilen-Multidetektor-CT im Sinne des 'On-stop-Shopping' zuverlaessig moeglich ist. (orig.)

  17. La{sub 0,7}Sr{sub 0,3}MnO{sub 3} thin layers on SrTiO{sub 3}(001) substrate. Structure and Mn valence; La{sub 0,7}Sr{sub 0,3}MnO{sub 3}-Duennschichten auf SrTiO{sub 3}(001)-Substrat. Struktur und Mn-Wertigkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riedl, Thomas

    2007-07-01

    This thesis presents a highly spatially resolved characterization of crystal structure and Mn valence by pictures drawn in the TEM and electron-energy-loss ionization edges. The Mn valence determined for the internal od the studied LSMO layers agrees with the nomial value of 3.3, while on some LSMO/STO interfaces between substrate and layers as well as between multilayers a reduction by 0.1..0.2 is to be observed. Furthermore the influence of the interface manifests in the occurence of a shoulder on the side of lower energy loss of the Mn L3 edge. The geometrical phase analysis of HRTEM pictures and TEM bright-field pictures prove a tetragonal strain of th LSMO layer crystals, which consist of needle-shaped twin domains. From highly resolved scanning TEM pictures by electrons scattered under large angle results that the LSMO/STO interface exhibit a coherent lattice structure accidentally provided with elementary-cell stages. Especially the stages (single- or multi-stages) mediate the wavy structure of the LSMO/STO interlayers. Finally it is shown that at low thicknes of the TEM lamella the expected crystal-plane inclination exceeds the expected crystal-plane inclination of the twins. [German] Diese Arbeit stellt eine hoch ortsaufgeloeste Charakterisierung von Kristallstruktur und Mn-Wertigkeit mit im TEM aufgezeichneten Abbildungen und Elektronen-Energieverlust-Ionisationskanten vor. Die fuer das Innere der untersuchten LSMO-Schichten ermittelte Mn-Wertigkeit stimmt mit dem nominalen Wert von 3,3 ueberein, wohingegen an manchen LSMO/STO-Grenzflaechen zwischen Substrat und Schicht sowie zwischen den Schichten von Multilagen eine Reduktion um 0,1...0,2 zu beobachten ist. Weiterhin aeussert sich der Einfluss der Grenzflaeche in dem Auftreten einer Schulter an der Flanke geringeren Energieverlusts der Mn-L3-Kante. Die geometrische Phasenanalyse von HRTEM-Aufnahmen und TEM-Hellfeldaufnahmen belegen eine tetragonale Verzerrung des LSMO-Schichtkristalls, der aus

  18. The influence of advanced generations of equipment of information- and communication technology on the energy consumption in Germany up to the year 2010 - possibilities to increase energy efficiency and -conservation in this domains. Final report. Summary of final report. Annex; Der Einfluss moderner Geraetegenerationen der Informations- und Kommunikationstechnik auf den Energieverbrauch in Deutschland bis zum Jahr 2010 - Moeglichkeiten zur Erhoehung der Energieeffizienz und zur Energieeinsparung in diesen Bereichen. Abschlussbericht. Kurzfassung des Abschlussberichts. Summary of the final report. Anhang zum Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Cremer, C.; Eichhammer, W.; Friedewald, M.; Georgieff, P.; Rieth-Hoerst, S.; Schlomann, B.; Zoche, P.; Aebischer, B.; Huser, A.

    2003-01-01

    For 2001, this study ascertained an electricity demand of 38 TWh for ICT end-use appliances in households and offices and their associated infrastructure. This corresponds to a share of almost 8% of the total electricity consumption of final consumption sectors in Germany (AGEB 2002). About 50% of the power demand are accounted for by household end-use appliances, a further 20% by office end-use appliances, the remaining 30% by the infrastructure required. A clear increase in the power demand by 45% up to 55.4 TWh is anticipated up to 2010 which is primarily caused by the increasing significance of ICT infrastructure. The stock of appliances and systems of ICT infrastructure will grow noticeably and since these devices, such as servers or mobile communications systems, are continuously operated, the consumption growth in normal mode is the strongest. The consumption in standby mode shows an increasing tendency, most notably up to the middle of the decade, whereas it decreases in off-mode. However, this has less to do with efforts for greater efficiency and more to do with the expected substitution of the off- by the standby mode (especially in televisions). (orig.) [German] Fuer das Jahr 2001 wurde in dieser Untersuchung ein den IuK-Endgeraeten in Haushalten und Bueros und der zugehoerigen Infrastruktur zuzurechnender Strombedarf in Hoehe von 38 TWh ermittelt. Dies entspricht einem Anteil von knapp 8% am gesamten Stromverbrauch der Endverbrauchssektoren in Deutschland (AGEB 2002). Rund 50% des Strombedarfs entfallen dabei auf die Haushalts-Endgeraete, weitere gut 20% auf die Buero-Endgeraete, die restlichen rund 30% auf die dafuer erforderliche Infrastruktur. Bis 2010 wird mit einem deutlichen Anstieg des Strombedarfs um 45% auf 55,4 TWh gerechnet, der vor allem durch die zunehmende Bedeutung der IuK-Infrastruktur verursacht wird. Da die meisten der im Bestand deutlich wachsenden Geraete und Anlagen der IuK-Infrastruktur wie Server oder Mobilfunkanlagen dauerhaft

  19. Oil as a design parameter in screw-type engines - use of non-newtonian oils. Pt. 1; Oel als Konstruktionselement in Schraubenmaschinen - Einsatz nicht newtonscher Oele. T. 1

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kauder, K.; Deipenwisch, R. [Dortmund Univ. (Germany). FG Fluidenergiemaschinen

    1998-12-31

    Schraubenkompressor auftritt. Neben der Relativgeschwindigkeit der Spaltberandungen geht hier die reale Spalthoehe ein. Im Modell wurden bisher nur Kaltspalthoehen beruecksichtigt. Die Spalthoehe ist eine der massgeblichen Einflussgroessen auf die Verlustleistungen im Arbeitsraum des Schraubenkompressors. Um die Abbildungsguete des Modells wesentlich zu verbessern sind Warmspalthoehen waehrend des Betriebs gemessen worden. Experimentell ermittelt werden konnte nur das Integral aller Verluste, eingeschlossen der Verlustleistungen in Lagern und am Riementrieb. An einem neuartigen Modellrotorversuchsstand besteht die Moeglichkeit, die aufgrund des Oeleinsatzes entstehenden Reibungs- und Impulsverluste in den Spalten des Arbeitsraumes zu bestimmen. Mit einem verbesserten Rechenmodell soll die Voraussetzung geschaffen werden, die Oelwirkung auf die Energiewandlungsguete zu beschreiben und Auslegungskriterien fuer das einzusetzende Oel in fluessigkeitseingespritzten Schraubenkompressoren zu formulieren. (orig.)

  20. Energy conservation by single room control in public buildings dedicated to teaching, e.g. schools, vocational schools, technical universities and universities. Final report; Energieeinsparung durch Einzelraumregelung in oeffentlichen Liegenschaften mit Lehrbetrieb z.B. Schulen, Berufsschulen, Fachhochschulen und Universitaeten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Nordmann, D.

    2000-07-01

    The energy-saving effect of single-room control of heating systems was investigated. For this purpose, a single-room control system was installed in a university building of 1961, and energy savings were monitored for a 2-year period, with the following results: 1. The potential savings amounted to 28% in both test years. 2. Different operating strategies were used in order to assess the contribution of heating system components. 3. The amortization period is less than 8 years, i.e. much less than the expected life of the systems. 4. Appropriate technical facilities improve the operation and control of a heat supply system in large buildings. 5. Proposals for improving the functionality of single room control systems were developed. 6. Recommendations were given on how to best modernize the control systems of large buildings. 7. The results can be applied to similar buildings as well. [German] Das Forschungsprojekt hatte folgende Ziele: 1. Die Ermittlung des Energie-Einsparpotentials 2. die daraus resultierende Wirtschaftlichkeit 3. die Optimierung der Regelstrategien 4. Erstellung von Handlungsempfehlungen bei der Sanierung mittels Einzelraumregelung. Es wurde in einem Trakt eines aus dem Jahre 1961 stammenden Hochschulgebaeudes, dessen Gebaeudehuelle sich noch in einem unveraenderten Zustand befindet, ein Einzelraumregelsystem mit zugehoeriger Gebaeudeleittechnik (GLT) installiert. Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde ueber zwei Heizperioden die damit erreichte Einsparung an Heizenergie untersucht. Im Rahmen des Projektes konnte nachgewiesen werden, dass besonders bei Gebaeuden mit diskontinuierlicher Nutzung die regelungstechnische Sanierung sowohl oekonomisch als auch oekologisch sinnvoll ist. Im Einzelnen konnten die folgenden Ergebnisse ermittelt werden: 1. Es konnte in beiden Heizperioden des Untersuchungszeitraums ein Einsparpotential von ca. 28% nachgewiesen werden. 2. Es wurden unterschiedliche Strategien zum Betrieb des Einzelraumregelsystems

  1. Possible use of wild-living rats (Rattus norvegicus) as bioindicators for heavy metal pollution. Part 2. Body burden calculations for identification of depot compartments; Untersuchungen zur Eignung wildlebender Wanderratten (Rattus norvegicus) als Indikatoren der Schwermetallbelastung. Teil 2. Die Berechnung der Koerperlast zur Identifikation von Depotkompartimenten

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wuenschmann, S. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany); Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Oehlmann, J. [J.W. Goethe-Univ. Frankfurt, Zoologisches Inst., Frankfurt/M. (Germany); Delakowitz, B. [Hochschule Zittau/Goerlitz, Fachbereich Mathematik/Naturwissenschaften, Zittau (Germany); Markert, B. [Internationales Hochschulinstitut Zittau, Lehrstuhl Umweltverfahrenstechnik, Zittau (Germany)

    2002-07-01

    aufzuzeigen. Geschlechts- und altersspezifische Affinitaetsunterschiede und Organe und Gewebe, die sich aufgrund spezifischen Schwermetallakkumulation fuer das Monitoring bestehender Belastungen eignen, werden beschrieben. Als bevorzugte Depotkompartimente wurden Leber und Niere fuer die Schwermetalle Cu, Mn, Cd (adult) und Tl identifiziert, waehrend sich die Elemente Ni, Sr, Pb (adult) und Ti als knochenaffine Elemente zeigten. Co und Zn wiesen eine vergleichbar hohe Affinitaet zu den Geweben der Leber und Knochen auf. Des weiteren konnten hohe geschlechtsspezifische Verteilungsunterschiede der Schwermetalle Cd und Pb bei juvenilen Ratten und auch im Vergleich zu den adulten Tieren aufgezeigt werden. Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Verteilung der untersuchten Elemente im Organismus der wildlebenden Ratte (Freilandbedingungen) mit der relativen Verteilung im menschlichen Organismus weitgehend identisch ist; lediglich fuer Nickel wurden Abweichungen ermittelt. (orig.)

  2. Residual stresses in microwave sintered Ni/8Y-ZrO{sub 2} and NiCr8020/8Y-ZrO{sub 2} gradient materials; Eigenspannungen in mikrowellengesinterten Ni/8Y-ZrO{sub 2} und NiCr8020/8Y-ZrO{sub 2} Gradientenwerkstoffen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Dantz, D.

    2000-07-01

    Untersuchung der Eigenspannungsverteilung im Inneren der Sinterkoerper kam ein energiedispersives Verfahren mit sehr hoher Ortsaufloesung unter der Nutzung hochenergetischer Synchrotronstrahlung zum Einsatz, so dass selbst die Eigenspannungsverteilung in einer homogen zusammengesetzten Einzelschicht eines gradierten Verbundsystems ermittelt werden konnte. Begleitend wurden Linienprofilanalysen durchgefuehrt und fuer die Untersuchungen des Gefueges licht- und elektronenmikroskopische Verfahren eingesetzt. (orig.)

  3. Functional CT imaging: load-dependent visualization of the subchondral mineralization by means of CT osteoabsorptionmetry (CT-OAM); Funktionelle Computertomographie: Beanspruchungsabhaengige Darstellung der subchondralen Mineralisierung mittels CT gestuetzter Osteoabsorptiometrie (CTOAM)

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Linsenmaier, U.; Schlichtenhorst, K.; Pfeifer, K.J.; Reiser, M. [Inst. fuer Klinische Radiologie, Innenstadt, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany); Kersting, S.; Putz, R.; Mueller-Gerbl, M. [Anatomische Anstalt, Ludwig-Maximilians-Univ. Muenchen (Germany)

    2003-05-01

    , Range 200-1200 HU) zugeordnet. Die Auswertung erfolgte in Abhaengigkeit vom Schweregrad des HV; der HV-Winkel wurde hierzu mittels konventioneller Roentgenaufnahmen (d.p.) ermittelt. Ergebnisse: An allen vier Gelenkflaechen von TMT-und MTP-Gelenk lassen sich mittels CT-OAM charakteristische Densitogramme der subchondralen Mineralisierung erstellen. Anhand der Lokalisation der Mineralisierungsmaxima ist eine Gruppenbildung moeglich; in Abhaengigkeit vom HV-Winkel lassen sich dabei unterschiedliche Ausbildungen der Dichtemaxima beobachten (p < 0,001). Schlussfolgerung: Die CT-OAM ist eine funktionelle CT-Untersuchungstechnik zur Darstellung und Quantifizierung der subchondralen Mineralisierungsverteilung und ermoeglicht eine nichtinvasive beanspruchungsabhaengige Untersuchung von Gelenkflaechen. Bei Hallux valgus zeigen sich in Abhaengigkeit vom Auspraegungsgrad belastungsabhaengig unterschiedliche Auspraegungen der Mineralisierung. (orig.)

  4. Implementierung und Evaluierung eines tutoriell betreuten elektronischen Biochemie-Praktikumsversuchs "Polymerase-Kettenreaktion (PCR" im vorklinischen Studienabschnitt [Implementation and Evaluation of a Tutor-Supported Computer-Based Practical Biochemistry Course "Polymerase Chain Reaction (PCR" in Preclinical Education

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Kröncke, Klaus-Dietrich

    2008-08-01

    Full Text Available [english] Background: The polymerase chain reaction (PCR is an example of a technology that for many medical students is not easy to understand. We investigated whether a tutor-supported e-learning teaching unit is suitable to teach undergraduate medical students the PCR. Methods: We developed a computer-based practical course (attendance is compulsory that uses an open source-based system as a learning platform. The students learned to search in scientific medical databases to find PCR-relevant data. In addition, they learned the essential features of the PCR with the aid of embedded textual information and audiovisual animations. To check that the learning objectives were fulfilled, the students had to solve medical-related PCR tasks on the computer. Results: In total, 311 students went through the course. They were satisfied with the e-learning teaching unit and evaluated it very positively, independently of their prior knowledge concerning the PCR. Students with low levels of computer skills did not feel over-challenged. Conclusion: Our results show that a computer-based practical training course is an excellent option for teaching undergraduate medical students complex technologies that could otherwise only be taught in a laboratory at great expense of time and effort. [german] Zielsetzung: Es sollte untersucht werden, ob ein E-Learning Praktikumsversuch geeignet ist, Medizin-Studierenden der Vorklinik die Polymerase-Kettenreaktion (PCR begreiflich zu machen. Methodik: Ein Computer-basierter Praktikumsversuch wurde entwickelt, der sowohl das Recherchieren in wissenschaftlich-medizinischen Datenbanken zum Auffinden von PCR-relevanten Informationen beinhaltet als auch Selbstlerneinheiten über die PCR. Als Lernzielkontrollen dienten Aufgaben aus der medizinischen PCR-Diagnostik. Die Akzeptanz der Lehrveranstaltung bei den Studierenden wurde mit einem Fragebogen ermittelt, der 19 Items enthielt. Ergebnisse: 311 Studierende absolvierten den

  5. Measurement of the reaction {gamma}d {yields}pn{pi}{sup +}{pi}{sup -} at SAPHIR and investigation of the decay angular distribution of the {Delta}{sup ++}(1232) resonance; Messung der Reaktion {gamma}d {yields}pn{pi}{sup +}{pi}{sup -} an SAPHIR und Untersuchung der Zerfallswinkelverteilung der {Delta}{sup ++}(1232)-Resonanz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schuetz, P.

    1993-03-01

    Messungen an fluessigem Deuterium und im Anschluss daran eine Analyse der Reaktion {gamma}d {yields} pn{pi}{sup +}{pi}{sup -} unter dem Aspekt der Zerfallswinkelverteilung der {Delta}{sup ++}(1232)-Resonanz. Zur Bestimmung der Detektorakzeptanz wurde eine modellabhaengige Simulationsrechnung mit dem Programm SAPHIR-GEANT durchgefuehrt. Das benutzte Modell basiert auf dem Zuschauermodell mit einem starken Einfluss des Kontaktgraphen {gamma}d {yields} n{sub s}{Delta}{sup ++}{pi}{sup -}. Die im Modell verwendete Winkelverteilung fuer den Zerfall der {Delta}-Resonanz ist in Anlehnung an aeltere Messungen am Proton mit W(cos{theta}) = 5 - 3 * cos{sup 2}{theta}) angenommen worden. Mit diesem Modell konnten die gemessenen Daten gut beschrieben werden. Unterschiede in der Zerfallswinkelverteilung zwischen den gemessenen und berechneten Daten unter dem Winkel {theta}{sup J} {approx} 90 sind moeglicherweise ein Indiz fuer Endzustandwechselwirkungen, die im reinen Zuschauermodell nicht beruecksichtigt werden.

  6. MRI methods for pulmonary ventilation and perfusion imaging; Methoden der MRT zur Ventilations- und Perfusionsbildgebung der Lunge

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Sommer, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin, Basel (Switzerland); Bauman, G. [Universitaetsspital Basel, Klinik fuer Radiologie und Nuklearmedizin - Radiologische Physik, Basel (Switzerland)

    2016-02-15

    Detektion frueher pathologischer Veraenderungen. Standardverfahren der bildgebenden Lungendiagnostik sind die Computertomographie (CT) zur morphologischen Darstellung und die Perfusions-/Ventilationsszintigraphie bzw. ''single photon emission computed tomography'' (SPECT) zur funktionellen Diagnostik. Zur Darstellung der Lungenventilation stehen die MRT mit hyperpolarisierten Gasen, die O{sub 2}-verstaerkte MRT, die MRT mit fluorierten Gasen und die Fourier-Dekompositions-MRT (FD-MRT) zur Verfuegung. Zur Perfusionsbestimmung koennen die dynamische kontrastmittelverstaerkte MRT (DCE-MRT), das ''arterial spin labeling'' (ASL) und die FD-MRT verwendet werden. Bildgebende Verfahren erlauben einen genaueren Einblick in die Pathophysiologie der Lungenfunktion auf regionaler Ebene. Vorteile der MRT sind die fehlende Strahlenbelastung, welche die schonende Akquisition dynamischer Daten ermoeglicht sowie die Vielfalt der verfuegbaren Kontraste und damit zugaenglichen Parameter der Lungenfunktion. Ausreichende klinische Daten existieren nur fuer bestimmte Anwendungen der DCE-MRT. Fuer die uebrigen Verfahren gibt es lediglich Machbarkeitsstudien und Fallserien mit unterschiedlichem Umfang. Hyperpolarisierte Gase sind technisch bedingt nur eingeschraenkt in der Klinik anwendbar. Ein klinischer Einsatz der genannten Verfahren sollte mit Ausnahme der DCE-MRT nur innerhalb von Studien erfolgen. (orig.)

  7. Mathematical modelling of transport of gaseous and liquid substances induced by pyrite oxidation in spoil banks of lignite mines; Mathematische Modellierung der durch Pyritoxidation induzierten Stofftransporte in Braunkohleabraumkippen in gasfoermiger und fluessiger Phase

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ludwig, R.

    2001-07-01

    ungesaettigte Zone. Der zweite Prozess fuehrt zu einer langfristigen Umweltbelastung, weil er nach Beendigung der Bergbauaktivitaeten moeglicherweise fuer einige Jahrzehnte andauert. Bisherige Forschungsarbeiten beziehen sich vielfach auf eine Minimierung der Pyritoxidation mit geochemischen Mitteln. Diese Arbeit zielt auf eine Minimierung der Pyritoxidation durch Einflussnahme auf die physikalischen Randbedingungen. Besondere Bedeutung kommt dabei dem Transport von Sauerstoff von der Bodenoberflaeche an die Pyritoxidationszone zu. In 2.90 m hohen Versuchssaeulen werden experimentelle Daten zur Pyritoxidation und den dadurch in der ungesaettigten Bodenzone hervorgerufenen Transportprozessen gewonnen. Den experimentellen Daten wurden Ergebnisse von Simulationsrechnungen mit dem Modell MUSIC gegenuebergestellt. MUSIC ist ein Finite-Volumina Reaktions- und Transportmodell, das die gekoppelten Prozesse im eindimensionalen Bodenprofil berechnet. Die Pyritoxidation wird mit einer Reaktionskinetik erster Ordnung beschrieben, der Gastransport erfolgt konvektiv und diffusiv. Der Transport der im Sickerwasser geloesten Stoffe beruht auf der Konvektions-Dispersions-Gleichung (Cl{sup -}, Fe{sup 2+} und SO{sub 4}{sup 2-}). In den Simulationen koennen die gemessenen zeitlichen Verlaeufe der Sauerstoffkonzentrationen im Saeulenprofil wiedergegeben werden. (orig.)

  8. Electronic Resource Management System. Vernetzung von Lizenzinformationen

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Michaela Selbach

    2014-12-01

    Full Text Available In den letzten zehn Jahren spielen elektronische Ressourcen im Bereich der Erwerbung eine zunehmend wichtige Rolle: Eindeutig lässt sich hier ein Wandel in den Bibliotheken (fort vom reinen Printbestand zu immer größeren E-Only-Beständen feststellen. Die stetig wachsende Menge an E-Ressourcen und deren Heterogenität stellt Bibliotheken vor die Herausforderung, die E-Ressourcen effizient zu verwalten. Nicht nur Bibliotheken, sondern auch verhandlungsführende Institutionen von Konsortial- und Allianzlizenzen benötigen ein geeignetes Instrument zur Verwaltung von Lizenzinformationen, welches den komplexen Anforderungen moderner E-Ressourcen gerecht wird. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG unterstützt ein Projekt des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz, der Universitätsbibliothek Freiburg, der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV und der Universitätsbibliothek Frankfurt, in dem ein bundesweit verfügbares Electronic Ressource Managementsystem (ERMS aufgebaut werden soll. Ein solches ERMS soll auf Basis einer zentralen Knowledge Base eine einheitliche Nutzung von Daten zur Lizenzverwaltung elektronischer Ressourcen auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene ermöglichen. Statistische Auswertungen, Rechteverwaltung für alle angeschlossenen Bibliotheken, kooperative Datenpflege sowie ein über standardisierte Schnittstellen geführter Datenaustausch stehen bei der Erarbeitung der Anforderungen ebenso im Fokus wie die Entwicklung eines Daten- und Funktionsmodells. In the last few years the importance of electronic resources in library acquisitions has increased significantly. There has been a shift from mere print holdings to both e- and print combinations and even e-only subscriptions. This shift poses a double challenge for libraries: On the one hand they have to provide their e-resource collections to library users in an appealing way, on the other hand they have to manage these

  9. Der Einfluss von Anonymität in der Lehrevaluation durch Studierende [The Effects of Anonymity on Student Ratings of Teaching and Course Quality in a Bachelor Degree Programme

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Schaffner, Noemi

    2013-08-01

    is being taken seriously; consequently, they feel able to provide a constructive and honest evaluation.[german] Zielsetzung und Fragestellung: Unterscheiden sich die Ergebnisse anonymisierter und personalisierter Evaluationen? Methodik: Während zweier Jahre wurden bei jeder Modulevaluation alle Studierenden randomisiert den Halbgruppen „anonym“ und „personalisiert“ zugeteilt. Die Qualität des Moduls in seinen relevanten Aspekten wurde mit einem standardisierten Fragebogen erhoben. Zusätzlich konnten optionale Textantworten formuliert werden. Drei unabhängige Personen bewerteten die Aussagequalität der Antworten gemäss einem Leitfaden. Dieser beinhaltete die fünf Dimensionen positiv-negativ, differenziert-absolut, Nennung einer Person-allgemein, Befehl enthaltend-neutral und optisch akzentuiert-blank. Der Datensatz bestand aus 615 Fragebogen, davon waren 306 in anonymer Form. Mit einer multivariaten Varianzanalyse wurde überprüft, ob sich zwischen anonym und personalisiert erhobenen Daten ein Unterschied sowohl bei den durch Skalen bewerteten Aspekten als auch bei der Qualität der optionalen Textantworten zeigte. Zusätzlich wurde untersucht, ob sich die Häufigkeit der optionalen Textantworten unterschied.Ergebnisse: In der Aussagequalität liess sich kein signifikanter Unterschied zwischen anonym und personalisiert erhobenen Daten nachweisen. Hingegen haben Studierende aus der personalisierten Gruppe tendenziell häufiger optionale Textantworten geliefert.Schlussfolgerung: Personalisierte Evaluationen generieren dann keine verfälschten Resultate im Sinne der sozialen Erwünschtheit, wenn der Evaluationszirkel geschlossen und transparent ist: Die Verantwortlichen melden den Studierenden die Evaluationsergebnisse konsequent zurück und Änderungs-, Optimierungswünsche und Umsetzungsmöglichkeiten werden mit ihnen diskutiert. Die Studierenden erfahren so, dass ihre Rückmeldungen ernst genommen werden. So können sie sich echte Kritik erlauben.

  10. Targeted intraoperative radiotherapy tumour bed boost during breast-conserving surgery after neoadjuvant chemotherapy

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kolberg, Hans-Christian; Akpolat-Basci, Leyla; Stephanou, Miltiades [Marienhospital Bottrop gGmbH, Department of Gynecology and Obstetrics, Bottrop (Germany); Loevey, Gyoergy [BORAD, Bottrop (Germany); Fasching, Peter A. [University of Erlangen, Erlangen (Germany); Untch, Michael [Helios Klinikum Berlin-Buch, Berlin (Germany); Liedtke, Cornelia [University Hospital Schleswig-Holstein/Campus Luebeck, Luebeck (Germany); Bulsara, Max [University of Notre Dame, Fremantle (Australia); University College, London (United Kingdom); Vaidya, Jayant S. [University College, London (United Kingdom)

    2017-01-15

    The use of targeted intraoperative radiotherapy (TARGIT-IORT) as a tumour bed boost during breast-conserving surgery (BCS) for breast cancer has been reported since 1998. We present its use in patients undergoing breast conservation following neoadjuvant therapy (NACT). In this retrospective study involving 116 patients after NACT we compared outcomes of 61 patients who received a tumour bed boost with IORT during lumpectomy versus 55 patients treated in the previous 13 months with external (EBRT) boost. All patients received whole breast radiotherapy. Local recurrence-free survival (LRFS), disease-free survival (DFS), distant disease-free survival (DDFS), breast cancer mortality (BCM), non-breast cancer mortality (NBCM) and overall mortality (OS) were compared. Median follow up was 49 months. The differences in LRFS, DFS and BCM were not statistically significant. The 5-year Kaplan-Meier estimate of OS was significantly better by 15% with IORT: IORT 2 events (96.7%, 95%CI 87.5-99.2), EBRT 9 events (81.7%, 95%CI 67.6-90.1), hazard ratio (HR) 0.19 (0.04-0.87), log rank p = 0.016, mainly due to a reduction of 10.1% in NBCM: IORT 100%, EBRT 89.9% (77.3-95.7), HR (not calculable), log rank p = 0.015. The DDFS was as follows: IORT 3 events (95.1%, 85.5-98.4), EBRT 12 events (69.0%, 49.1-82.4), HR 0.23 (0.06-0.80), log rank p = 0.012. IORT during lumpectomy after neoadjuvant chemotherapy as a tumour bed boost appears to give results that are not worse than external beam radiotherapy boost. These data give further support to the inclusion of such patients in the TARGIT-B (boost) randomised trial that is testing whether IORT boost is superior to EBRT boost. (orig.) [German] Die intraoperative Radiotherapie (TARGIT-IORT) als vorgezogener Boost im Rahmen der brusterhaltenden Therapie (BET) ist seit 1998 Gegenstand der wissenschaftlichen Diskussion. Wir praesentieren Daten zum Einsatz der IORT bei der BET nach neoadjuvanter Therapie (NACT). In diese retrospektive Analyse

  11. Interpretation of ultrasonic images; Interpretation von Ultraschall-Abbildungen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mueller, W; Schmitz, V; Kroening, M [Fraunhofer-Institut fuer Zerstoerungsfreie Pruefverfahren, Saarbruecken (Germany)

    1998-11-01

    -Signale, welche den rekonstruierten Bildpunkt verursacht haben. Hierbei handelt es sich um den Vergleich des rekonstruierten Bildes mit den zugehoerigen HF-Daten. Vergleich von zwei rekonstruierten Abbildungen durch Verknuepfung mittels logischer Operatoren. Hier wird z.B. die Rekonstruktion eines unbekannten Reflektors mit der eines Modellreflektors verglichen. Vergleich von Original-HF-Daten durch simultanes Scannen durch zwei Datensaetze. In diesem Fall werden die Echos eines unbekannten mit denen eines bekannten Reflektors verglichen. Die benoetigten Datensaetze bekannter Reflektoren koennen dabei durch Messungen an Modellreflektoren oder durch Modellierung erzeugt werden. Das Ziel ist die Identifikation des Reflektortypes, z.B. rissartig oder nicht, die Bestimmung von Position, Groesse und Orientierung sowie die Identifikation von begleitenden Satellitenechos. Die Interpretation des SAFT-rekonstruierten B-Bildes wird dabei durch eine komplette Beschreibung des Reflektors erreicht. Zusaetzlich zum angestrebten Ziel der Interpretation ist die beschriebene Software zum Ausbilden und Trainieren von Ultraschallpruefern geeignet. (orig.)

  12. DEGRO practical guidelines for radiotherapy of breast cancer IV. Radiotherapy following mastectomy for invasive breast cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Wenz, Frederik; Sperk, Elena [Universitaetsmedizin Mannheim, Klinik fuer Strahlentherapie und Radioonkologie, Mannheim (Germany); Budach, Wilfried [Heinrich-Heine-University, Duesseldorf (Germany); Dunst, Juergen [University Hospital Schleswig-Holstein, Luebeck (Germany); Feyer, Petra [Vivantes Hospital Neukoelln, Berlin (Germany); Fietkau, Rainer; Sauer, Rolf [University Hospital Erlangen, Erlangen (Germany); Haase, Wulf [Formerly St.-Vincentius-Hospital, Karlsruhe (Germany); Harms, Wolfgang [St. Clara Hospital, Basel (Switzerland); Piroth, Marc D. [Helios Hospital, Wuppertal (Germany); Sautter-Bihl, Marie-Luise [Municipal Hospital, Karlsruhe (Germany); Sedlmayer, Felix; Fussl, Christoph [Paracelsus Medical University Hospital, Salzburg (Germany); Souchon, Rainer; Collaboration: Breast Cancer Expert Panel of the German Society of Radiation Oncology (DEGRO)

    2014-08-15

    ;'Expertengruppe Mammakarzinom'' der Deutschen Gesellschaft fuer Radioonkologie (DEGRO) zur Strahlentherapie nach Mastektomie (PMRT) hat sich die Evidenz fuer die Effektivitaet der PMRT aufgrund von Ueberarbeitungen der nationalen S3- und internationaler Leitlinien sowie neuer Daten und Metaanalysen verstaerkt. Hieraus resultierende neue Erkenntnisse wurden bei der Aktualisierung der DEGRO-Leitlinien beruecksichtigt. Die Autoren fuehrten eine umfassende Literaturrecherche durch. Es wurden Daten aktueller (Meta-)Analysen, randomisierter klinischer Studien und Leitlinien internationaler Krebsgesellschaften auf Neuerungen gegenueber 2008 ueberprueft und diskutiert. Daraus abgeleitete Aenderungen wurden in die aktuellen Empfehlungen eingearbeitet. Es wurden spezielle Fragestellungen in Bezug auf eine PMRT bei speziellen Konstellationen wie dem Vorliegen von Risikofaktoren (lymphovaskulaere Invasion, vaskulaere Invasion, positive ''lymph node ratio'' > 20 %, Resektionsraender < 3 mm, Grading G3, junges Alter/Praemenopausalstatus, extrakapsulaere Invasion, negative Hormonrezeptoren, invasive lobulaere Tumoren, Tumorgroesse > 2 cm oder eine Kombination von ≥ 2 Risikofaktoren) und von 1-3 positiven Lymphknoten untersucht. Die Evidenz fuer verbesserte Ueberlebenswahrscheinlichkeit und lokoregionale Kontrolle nach PMRT bei T4-Tumoren, positivem Resektionsstatus, > 3 positiven Lymphknoten und zusaetzlich bei Patientinnen mit T3 N0-Situation und Risikofaktoren wie lymphovaskulaerer Invasion, G3-Tumoren, kleinem Sicherheitssaum und jungem Alter hat sich verstaerkt. Neue Risikofaktoren wie invasiver lobulaerer Subtyp und negativer Hormonrezeptorstatus wurden eingeschlossen. Fuer Patientinnen mit 1-3 positiven Lymphknoten hat die PMRT ein Evidenzlevel (''level of evidence'') 1a erreicht. PMRT ist obligat bei Patientinnen mit einem T4-Tumor und/oder positiven Lymphknoten und/oder positiven Schnittraendern. Eine PMRT sollte auch bei Patientinnen mit T3 N0

  13. Survival and prognostic factors after moderately hypofractionated palliative thoracic radiotherapy for non-small cell lung cancer

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Oorschot, B. van; Assenbrunner, B.; Beckmann, G.; Flentje, M. [Universitaetsklinikum Wuerzburg, Interdisziplinaeres Zentrum Palliativmedizin, Klinik und Poliklinik fuer Strahlentherapie, Wuerzburg (Germany); Schuler, M. [Universitaet Wuerzburg, Abteilung fuer Medizinische Psychologie und Psychotherapie, Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaften, Wuerzburg (Germany)

    2014-03-15

    -konformaler Strahlentherapie behandelt. Wir analysierten soziodemographische Daten, Komorbiditaeten, Akuttoxizitaet und Bestrahlungsparameter. Bei 114 Patienten konnte die Strahlentherapie planmaessig durchgefuehrt werden (95,0 %, Abbruchrate 5,0 %). Akutnebenwirkungen vom Grad 3 entwickelten 6,4 % der Patienten. Die mittlere Ueberlebenszeit lag bei 5,8 Monaten. Patienten in nichtmetastasierten Stadien lebten signifikant laenger als metastasierte Patienten (median 11,7 Monate vs. 4,7 Monate; p = 0,0001) und 18,6 % der nichtmetastasierten Patienten lebten laenger als 2 Jahre. Bei 12,7 % der Patienten begann die Strahlentherapie in den letzten 30 Lebenstagen und 14,2 % der Patienten wurden innerhalb der letzten 14 Lebenstagen bestrahlt. In der multivariaten Analyse waren guter Allgemeinzustand, nichtmetastasiertes Tumorstadium und ein stabiler oder verbesserter Allgemeinzustand bei Abschluss der Radiatio signifikante Prediktoren fuer ein laengeres Ueberleben. Bestrahlungsparameter, Alter und Komorbiditaeten waren nicht signifikant. Nach den vorgelegten Daten profitierten Patienten mit lokal begrenztem NSCLS und Kontraindikation fuer eine radikale Therapie deutlich von der konformalen Strahlentherapie mit 13 Fraktionen zu 3 Gy. Es muss bezweifelt werden, inwieweit dieses Konzept fuer Patienten in metastasierten Stadien mit eingeschraenktem Allgemeinzustand (ECOG ≥ 2) sinnvoll ist, wenn Behandlungsbelastung, Akuttoxizitaet und Ressourcen beruecksichtigt werden. (orig.)

  14. Role of brachytherapy in the treatment of cancers of the anal canal. Long-term follow-up and multivariate analysis of a large monocentric retrospective series

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Lestrade, Laetitia; Pommier, Pascal; Montbarbon, Xavier; Carrie, Christian [Leon Berard Cancer Center, Radiation Oncology, Lyon (France); De Bari, Berardino [Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV), Radiation Oncology, Lausanne (Switzerland); Lavergne, Emilie [Leon Berard Cancer Center, Unite de Biostatistique et d' Evaluation des Therapeutiques, Lyon (France); Ardiet, Jean-Michel [Centre Hospitalier Lyon Sud, Radiation Oncology, Lyon (France)

    2014-06-15

    There are few data on long-term clinical results and tolerance of brachytherapy in anal canal cancer. We present one of the largest retrospective analyses of anal canal cancers treated with external beam radiotherapy with/without (±) chemotherapy followed by a brachytherapy boost. We performed a retrospective analysis of clinical results in terms of efficacy and toxicity. The impact of different clinical and therapeutic variables on these outcomes was studied. From May 1992 to December 2009, 209 patients received brachytherapy after external beam radiotherapy ± chemotherapy. Of these patients, 163 were stage II or stage IIIA (UICC 2002) and 58 were N1-3. According to age, ECOG performance status (PS), and comorbidities, patients received either radiotherapy alone (58/209) or radiochemotherapy (151/209). The median follow-up was 72.8 months. The 5- and 10-year local control rates were 78.6 and 73.9 %, respectively. Globally, severe acute and late G3-4 reactions (NCI-CTC scale v. 4.0) occurred in 11.2 and 6.3 % of patients, respectively. Univariate analysis showed the statistical impact of the pelvic treatment volume (p = 0.046) and of the total dose (p = 0.02) on the risk of severe acute and late toxicities, respectively. Only six patients required permanent colostomy because of severe late anorectal toxicities. After a long follow-up time, brachytherapy showed an acceptable toxicity profile and high local control rates in patients with anal canal cancer. (orig.) [German] Es gibt gegenwaertig nur wenige klinische Daten zu den Ergebnissen und Nebenwirkungen von Brachytherapie bei Analkanaltumoren. Wir praesentieren die Daten einer der groessten retrospektiven Auswertungen fuer die Behandlung von Analkanaltumoren mit perkutaner Radiotherapie ± simultaner Chemotherapie, gefolgt von einem Brachytherapie-Boost. Wir analysierten retrospektiv die Patientendaten hinsichtlich Toxizitaet und Tumorkontrolle. Der Einfluss verschiedener klinischer und therapeutischer

  15. Study of the {sigma}{sup +}K{sub s}{sup 0} photoproduction on the proton with the CBELSA/TAPS experiment; Untersuchung der {sigma}{sup +}K{sub s}{sup 0} Photoproduktion am Proton mit dem CBELSA/TAPS-Experiment

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ewald, Ralf

    2010-02-23

    The the associated kaon-hyperon photoproduction is studied at the particle accelerator ELSA. The data were token with the combined photon spectrometers Crystal Barrel and TAPS and a linearly polarized photon beam with photon energies up to 2.9 GeV. This arrangement covers a spatial angle of about 98% and was therefore well suited to measure neutral decay channels over a large angular range. By this it is possible to determine for the reaction {gamma}p{yields}{sigma}{sup +}K{sub s}{sup 0}{yields}(p{pi}{sup 0})({pi}{sup 0}{pi}{sup 0}){yields}p6{gamma} the differential cross section, the recoil polarization P and the photon asymmetry {sigma}. The photon beam must have at last a polarization degree of 15% and its photons an energy of at least 1047 MeV. In order to improve the resolution, a kinematical fit was performed, the confidence level of which must at least amount to 0.1. Then the {sigma}{sup +}- and K{sub s}{sup 0} peaks were identified in the p{pi}{sup 0} respectively {pi}{sup 0}{pi}{sup 0} mass spectra and the background described by Monte-Carlo simulations. Because nearly the whole angular range could be measured and the acceptance for this reaction is flat over the angular range, the total cross section can be directly extracted from the data. The weak decay of the hyperon leads to a counting-rate asymmetry, from which the recoil polarization of the hyperon can be determined. From the azimutal angular distribution of the {sigma}{sup +} and K{sub s}{sup 0} particles the photon asymmetry can be extracted. [German] Die assoziierte Kaon-Hyperon-Photoproduktion wird am Teilchenbeschleuniger ELSA untersucht. Die Daten wurden mit den kombinierten Photonspektrometern Crystal Barrel und TAPS und einem linear polarisierten Photonenstrahl mit Photonenergien bis zu 2,9 GeV genommen. Dieser Aufbau deckte einen Raumwinkel von etwa 98% ab und war daher sehr gut geeignet, neutrale Zerfallskanaele ueber einen grossen Winkelbereich zu vermessen. Somit ist es moeglich, fuer

  16. Evaluation von multimedialen e-Lernkursen zur Vorbereitung auf ein biochemisches Praktikum [Evaluation of multimedia e-Learning preparatory courses for a practial course in Biochemistry

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Rost, Birgit

    2009-02-01

    Einsatz multimedialer Lernkurse auch zur Vorbereitung auf Laborpraktika geeignet ist, und zwar sowohl im theoretischen als auch im praktischen Bereich. Dazu wurden im Rahmen des k-MED Projektes multimediale e-Lernkurse erstellt und evaluiert, die speziell auf das biochemische Praktikum zugeschnitten waren, das die Studierenden im dritten Semester der Medizin und der Zahnmedizin in Marburg absolvieren. Zur Vorbereitung des Versuchsblocks „Lipide“ bekam die Hälfte der Teilnehmer jeweils zwei Wochen vor Praktikumsbeginn die Theoriekurse "Lipide - Grundlagen" und "Lipide - Stoffwechsel" zur Verfügung gestellt, die andere Hälfte den Kurs „Lipide - Methoden“ mit praktikumsrelevanten Labortechniken und einer digitalen Anleitung zu den Experimenten. Von allen Praktikumsteilnehmern wurden nicht nur Daten zum Nutzungsverhalten und der Akzeptanz erhoben, sondern auch „harte“ Daten zum Nachweis des Lernerfolgs in der Theorie und dem Praktikumserfolg. Dazu wurden Testatnoten, Versuchsergebnisse, Usertrackingdaten und Fragebögen ausgewertet. Die Nutzung der e-Kurse führte signifikant zu einer Verbesserung der Testatnoten. Dabei wurden beeinflussende Faktoren wie Fleiß oder biochemisches Vorwissen durch eine Kovarianzanalyse ausgeschlossen. Auch im Praktikum führte der e-Kurs zu besseren Leistungen: Gruppen, die den Methodenkurs zur Verfügung hatten, machten weniger Fehler bei den Versuchen und benötigten bei einigen Arbeitschritten weniger Hilfe durch die Betreuer. Fazit: e-Lernkurse können kein Laborpraktikum ersetzen, sie können aber, wie diese umfangreiche Studie beweist, durch eine effizientere Vorbereitung helfen, Leistungen zu verbessern und Ressourcen, wie Zeit oder teures Material einzusparen und dadurch das Personal zu entlasten und Qualität zu verbessern.

  17. Chromosome aberrations in human lymphocytes for investigation of individual radiosensitivity; Chromosomenaberrationen in peripheren Lymphozyten zur Untersuchung der individuellen Strahlenempfindlichkeit

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Zitzelsberger, H. [LMU Muenchen (Germany). Strahlenbiologisches Inst.; Bauchinger, M. [GSF - Forschungszentrum fuer Umwelt und Gesundheit Oberschleissheim (Germany). Inst. fuer Strahlenbiologie

    2000-07-01

    und Insertionen zuverlaessig erfassen. Aufgrund ihrer zeitlichen Persistenz bieten sie gute Voraussetzungen fuer eine retrospektive Dosisrekonstruktion von Strahlenexpositionen (biologische Dosimetrie). Ein Nachteil ist dabei, dass in der routinemaessigen Anwendung immer nur Teilgenom Analysen, meist in Verwendung von Dreierkombinationen bestimmter Chromosomen als DNA Sonden, vorgenommen werden koennen. Grundsaetzlich ist zwar aus diesen Teilgenom Daten eine Hochrechnung auf gesamtgenomische Aberrationsraten moeglich, dies setzt jedoch voraus, dass Doppelstrangbrueche, die zu Translokationen fuehren, zufaellig im Genom verteilt sind und dass es keine bevorzugte Wechselwirkung zwischen bestimmten Chromosomenpaaren gibt. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit der Beteiligung eines Chromosoms an einem solchen Strukturaustausch proportional zu seinem DNA Gehalt ist. Da experimentelle Daten jedoch zeigen, dass dies keineswegs immer der Fall ist, koennte dies ein Hinweis auf eine unterschiedliche Strahlensensibilitaet bestimmter Chromosomen sein. Translokationsanalysen bei verschiedenen gesunden Spendern nach in vitro Bestrahlung von Blutproben mit gleichen Dosen, ergaben offensichtliche interindividuelle Unterschiede der Strahlenempfindlichkeit. Aehnliche Befunde sind von Tumorpatienten nach strahlentherapeutischen Massnahmen bekannt. Konsequenzen aus diesen Beobachtungen koennten sich fuer die biologische Dosimetrie ergeben. Um eine zuverlaessige individuelle Dosisrekonstruktion lange zurueckliegender Strahlenexpositionen zu gewaehrleisten, ist es notwendig, Ausmass, Verteilung und Dosisabhaengigkeit dieser Variabilitaet an groesseren Personenkollektiven und Kalibrierdatensaetzen zu untersuchen. (orig.)

  18. Determining pump limits. Fianal report; Pumpgrenzbestimmung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riess, W; Gehring, S

    1997-12-31

    A considerable part of the work is concerned with KOCH`s model, which belongs to the group of empirical processes. According to CUMSTY and KERREBROK, the model is suitable for practical compressor design, as it takes into account important parameters. The processes of GRAHL et al and MOORE are checked, from the group of mathematical models. Both processes are based on the theory of small disturbances; however, the GRAHL model examines flow in the individual compressor grid, while MOORE examines the flow of a multi-stage compressor. To check the models, the stability limits known from experiments on a 6 stage and a 3 stage compressor are calculated. The experimental data and the results of a characteristic calculation of the 3 stage compressor act as input data. For the 6 stage compressor, the results of extensive non-steady state measurements are available, which give a detailed idea of the causation mechanism of the instability. (orig./AKF) [Deutsch] Ein wesentlicher Teil der Arbeit befasst sich mit dem Modell nach KOCH, das zur Gruppe der empirischen Verfahren gehoert. CUMPSTY und KERREBROK zufolge ist das Modell fuer die praktische Verdichterauslegung geeignet, da es wesentliche Einflussfaktoren beruecksichtigt. Aus der Gruppe der mathematischen Modelle werden Verfahren von GRAHL et al. und MOORE ueberprueft. Beide Verfahren basieren auf der Theorie der kleinen Stoerungen; jedoch untersucht das Modell von GRAHL die Stroemung im einzelnen Verdichtergitter waehrend MOORE die Stroemung eines vielstufigen Verdichters untersucht. Zur Ueberpruefung der Modelle werden die aus Experimenten bekannten Stabilitaetsgrenzen eines 6- und eines 3-stufigen Verdichters nachgerechnet. Als Eingabedaten dienen die experimentellen Daten sowie die Ergebnisse einer Kennfeldberechnung des 3-stufigen Verdichters. Fuer den 6-stufigen Verdichter stehen ebenfalls die Resultate umfangreicher instationaerer Messungen zur Verfuegung, die einen detaillierten Einblick in den

  19. Private is Public?! Der Umgang von 14- bis 18-Jährigen mit Sozialen Medien. - Eine explorativ-empirische Untersuchung im gymnasialen Kontext

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Christian Filk

    2011-12-01

    Full Text Available Die explorative Studie „Private is Public?!“ fokussiert sich auf das Mediennutzungsverhalten von 14- bis 18-jährigen Schülerinnen und Schülern mit Schwerpunkt soziale Medien. Das Forscherteam führte seine empirische Untersuchung am Mons-Tabor-Gymnasium im ländlich gelegenen Montabaur, Rheinland-Pfalz (Deutschland durch. Gestützt auf Forschungshypothesen erhoben Christian Filk, Hanno Schauer und Amina Ovcina Cajacob mit Hilfe des Instruments der schriftlichen Befragung aktuelle Trends zu Frequenz und Intensität der Nutzung sozialer Medien, zur zweckbezogenen Nutzung sozialer Medien, zu Informationsverhaltensschemata in sozialen Medien sowie zu Erfahrungen mit Cyber-Mobbing. Die gewonnenen Daten werden mittels deskriptiv-statistischer Analysen ausgewertet. Schliesslich diskutieren Verfasser und Verfasserin den innovativen Einsatz privater sozialer Medien für den Unterricht in öffentlichen Schulen. The explorative study “Private is Public?!” focuses on the use of media of 14- to 18-years-old students with a special focus on social media. The research team conducted its empirical investigation at Mons Tabor High School in the rural area of Montabaur, Rhineland-Palatinate (Germany. Based on research hypothesis Christian Filk, Hanno Schauer and Amina Ovcina Cajacob are using written surveys in order to identify current trends in frequency and intensity of performing social media, purpose-oriented use of social media, information-seeking behavior patterns in social media, and last but not least experiences with cyber-bullying. The collected data are evaluated by using descriptive statistical analysis. Finally, the authors discuss the innovative use of private social media for teaching in public schools.

  20. Coexistence of superconductivity and density waves in quasi-two-dimensional metals

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Ismer, Jan-Peter

    2011-06-03

    This dissertation deals with the high-temperature superconductivity in the hole- and electron-doped copper superconductors. In the first part, superconducting phases are investigated on a background of different types of density waves. Singlet superconductivity is studied with s- and d-wave symmetry on a background of spin, charge or D-density waves with respect to stability as well as phase structure and impulse dependence of the gap function. In the second part, the dynamic spin susceptibility for different phases is calculated and compared with experimental data extracted from results of inelastic neutron scattering experiments. The observed phases are d-wave superconductivity, D-density wave, and coexistence of the two. For d-wave superconductivity, the influence of a magnetic field parallel to the copper oxide layer and the temperature development of the susceptibility when for T >> T{sub c} a spin density wave phase is present are investigated. [German] Diese Dissertation beschaeftigt sich mit der Hochtemperatursupraleitung in den loch- und elektron-dotierten Kuprat-Supraleitern. Im ersten Teil der Arbeit werden supraleitende Phasen auf einem Hintergrund verschiedener Typen von Dichtewellen untersucht. Es wird Singlett-Supraleitung mit s- und d-Wellen-Symmetrie auf einem Hintergrund von Spin-, Ladungs- oder D-Dichtewelle hinsichtlich Stabilitaet sowie Phasenstruktur und Impulsabhaengigkeit der Gapfunktion untersucht. Im zweiten Teil wird die dynamische Spinsuszeptibilitaet fuer verschiedene Phasen berechnet und mit experimentellen Daten verglichen, die aus Ergebnissen von Inelastischen Neutronenstreuungsexperimenten extrahiert wurden. Die betrachteten Phasen sind d-Wellen-Supraleitung, D-Dichtewelle und Koexistenz der beiden. Fuer d-Wellen-Supraleitung werden der Einfluss eines Magnetfelds parallel zur Kupferoxidschicht und die Temperaturentwicklung der Suszeptibilitaet, wenn fuer T >> T{sub c} eine Spin-Dichtewelle-Phase vorliegt, untersucht.

  1. Standards in radiographically guided biopsies - indications, techniques, complications; Standards radiologisch bildgesteuerter Biopsien - Indikationsstellung, Technik, Komplikationen

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Feuerbach, S.; Schreyer, A. [Universitaetsklinikum Regensburg (Germany). Inst. fuer Roentgendiagnostik; Schlottmann, K. [Universitaetsklinikum Regensburg (Germany). Klinik und Poliklinik fuer Innere Medizin I

    2003-09-01

    In the first place, different needle types are presented, in particular, biopsy cannulae applying the ''TruCut'' principle and devices suitable for bone biopsy. Important aids for the daily practice, such as tandem technology and coaxial technology, are presented. Advantages and disadvantages are discussed, together with the most important sites of target-directed fluoroscopy, sonography and computer tomography as well as CT-fluoroscopy. Local anesthesia and analgosedation are presented, and the general and specific caliber- or entrance-dependent contraindications are described. The literature is reviewed for data of severe complications, such as death or tumor cell deposits along the puncture site. For the different targets in thorax and abdomen, the typical indications, points of entrance, contraindications, complications and special techniques are described, and the value of the biopsy for these localizations is presented. Under the heading ''Tips and Tricks'', practical advice useful for the daily routine can be found. (orig.) [German] Zunaechst werden verschiedene Nadeltypen vorgestellt, insbesondere die nach dem ''Tru-Cut''-Prinzip funktionierenden Biopsiekanuelen, und Bestecke, die sich zur Knochenbiopsie eignen. Fuer die taegliche Praxis wichtige Hilfsmittel wie Tandemtechnik und Koaxialtechnik werden dargestellt. Auf die Vor- und Nachteile und damit auch die wichtigen Einsatzgebiete der Zielverfahren Fluoroskopie, Ultraschall und Computertomographie sowie CT-Fluoroskopie wird eingegangen. Lokalanaesthesie und Analogsedierung werden ebenso dargestellt, die allgemeinen und spezifischen, kaliber- oder zugangsabhaengigen Kontraindikationen werden beschrieben und auf die Daten zur Literatur hinsichtlich schwerer Komplikationen wie Todesfaelle oder Tumorzellenverschleppung in den Stichkanal wird eingegangen. Fuer die unterschiedlichen Punktionsziele im Thorax und Abdomen werden die typischen

  2. Determining pump limits. Fianal report; Pumpgrenzbestimmung. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Riess, W.; Gehring, S.

    1996-12-31

    A considerable part of the work is concerned with KOCH`s model, which belongs to the group of empirical processes. According to CUMSTY and KERREBROK, the model is suitable for practical compressor design, as it takes into account important parameters. The processes of GRAHL et al and MOORE are checked, from the group of mathematical models. Both processes are based on the theory of small disturbances; however, the GRAHL model examines flow in the individual compressor grid, while MOORE examines the flow of a multi-stage compressor. To check the models, the stability limits known from experiments on a 6 stage and a 3 stage compressor are calculated. The experimental data and the results of a characteristic calculation of the 3 stage compressor act as input data. For the 6 stage compressor, the results of extensive non-steady state measurements are available, which give a detailed idea of the causation mechanism of the instability. (orig./AKF) [Deutsch] Ein wesentlicher Teil der Arbeit befasst sich mit dem Modell nach KOCH, das zur Gruppe der empirischen Verfahren gehoert. CUMPSTY und KERREBROK zufolge ist das Modell fuer die praktische Verdichterauslegung geeignet, da es wesentliche Einflussfaktoren beruecksichtigt. Aus der Gruppe der mathematischen Modelle werden Verfahren von GRAHL et al. und MOORE ueberprueft. Beide Verfahren basieren auf der Theorie der kleinen Stoerungen; jedoch untersucht das Modell von GRAHL die Stroemung im einzelnen Verdichtergitter waehrend MOORE die Stroemung eines vielstufigen Verdichters untersucht. Zur Ueberpruefung der Modelle werden die aus Experimenten bekannten Stabilitaetsgrenzen eines 6- und eines 3-stufigen Verdichters nachgerechnet. Als Eingabedaten dienen die experimentellen Daten sowie die Ergebnisse einer Kennfeldberechnung des 3-stufigen Verdichters. Fuer den 6-stufigen Verdichter stehen ebenfalls die Resultate umfangreicher instationaerer Messungen zur Verfuegung, die einen detaillierten Einblick in den

  3. Medienkompetenz messen: Die Entwicklung des Medienprofis-Tests in der Schweiz

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Martin Hermida

    2017-06-01

    Full Text Available Trotz intensiver theoretischer Diskussionen über den Begriff Medienkompetenz liegen bis anhin kaum empirisch validierte Messinstrumente zur empirischen Erfassung dieser Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen vor. Die bestehenden Angebote lassen sich in drei Typen gliedern: 1 Kommerzielle Prüfungen im Kontext von Weiterbildungsangeboten, 2 wissenschaftliche Tests im Kontext empirischer Studien sowie 3 spielerische Tests und Quizzes im Kontext von Sensibilisierungskampagnen. Ausgewählte Angebote werden vorgestellt und in Bezug auf ihre Brauchbarkeit für praktische Medienarbeit diskutiert. Als Ergänzung und Erweiterung des bestehenden Angebots wird der schweizerische Medienprofis-Test vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen spielerischen Test, der frei zugänglich und empirisch validiert ist. Der Test umfasst fünf Themenbereiche: 1. Digitalisierung und Computerisierung, 2. Informationsfreiheit und Glaubwürdigkeit, 3. Sex, Gewalt und Jugendschutz, 4. Neue Geschäftsmodelle und Kommerz sowie 5. Personalisierung und Datenschutz. Die abgefragten Kompetenzen orientieren sich darüber hinaus am Modullehrplan «Medien & Informatik» des neuen deutschschweizerischen Lehrplans 21. Die von Experten validierten Items wurden anhand einer Stichprobe von Schülerinnen und Schülern der 3. bis 8. Klassen erprobt und mittels Raschmodell skaliert. Lehrpersonen können den Test im Klassenverband durchführen und erhalten dabei neben aggregierten Ergebnissen auch Empfehlungen für passende Unterrichtsmaterialien. Der Medienprofis-Test ist ein erster Schritt, ein standardisiertes und validiertes Messinstrument zur Verfügung zu stellen und die Diskussion um die Ausprägungen der Medienkompetenz mit empirisch Daten zu bereichern.

  4. Smartes System für die Energiewende - der Übertragungsnetzbetreiber in der digitalen Zukunft

    Science.gov (United States)

    Pflaum, Rainer; Egeler, Tobias

    Die Übertragungsnetze stellen eine zuverlässige Versorgung von Haushalt, Gewerbe und Industrie mit elektrischer Energie sicher und sind damit Grundlage einer modernen Wirtschaft und Gesellschaft. Die mittlerweile unumkehrbaren Entwicklungen der nationalen und europäischen Energiewende stellen den Übertragungsnetzbetreiber in seinen Kernaufgaben, dem Bau und Betrieb von Netzen, dem Markt- und Netzzugang und der Integration der erneuerbaren Energien vor neue und große Herausforderungen. Verbrauchsnahe dezentrale Erzeugung wie verbrauchsferne zentrale Erzeugung muss im Sinne der Gewährleistung der Systemstabilität gemanagt und in Einklang mit dem Verbrauch gebracht werden. Erneuerbare Energien müssen zudem in einem solchen System ihren Beitrag zur System- und Marktintegration leisten. All das erfordert mehr Daten, um in einem Gesamtsystem dynamische Reaktionsmöglichkeiten gewährleisten zu können. Erst die "Digitalisierung" schafft dabei die notwendigen Voraussetzungen die Komplexität zu stemmen. Die Digitalisierung stellt daher ein Kernelement dieses Wandels des Übertragungsnetzbetreibers dar, die einerseits mit zum Entstehen der neuen Herausforderungen beiträgt, andererseits aber auch hilft Werkzeuge bereitzustellen, diesen Herausforderungen zu begegnen. Im folgenden Beitrag wird aufgezeigt, wie die Digitalisierung die Aufgaben und Instrumente des Übertragungsnetzbetreibers verändern. Ausgehend von den heutigen Aufgaben eines Übertragungsnetzbetreibers und dem gültigen Rechtsrahmen werden unter dem Begriff "Notwendiges Set für morgen" smarte Elemente und Werkzeuge beschrieben, die bereits heute im Einsatz sind oder in den nächsten Jahren notwendig werden. Im Anschluss erfolgt anhand einiger Beispiele aus unterschiedlichen Bereichen eine Konkretisierung der Einsatzzwecke der Digitalisierung beim Übertragungsnetzbetreiber. Ein kurzer Ausblick mit Fokus auf den weiteren Veränderungsprozess rundet den Beitrag ab.

  5. MR imaging of the kidneys: new diagnostic strategies; MR-Bildgebung der Nieren. Neue Ansaetze in der Diagnostik

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schoenberg, S.O.; Knopp, M.V.; Bock, M.; Floemer, F.; Essig, M.; Hawighorst, H.; Kaick, G. van [Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg (Germany). Forschungsschwerpunkt Radiologische Diagnostik; Kallinowski, F. [Heidelberg Univ. (Germany). Chirurgische Universitaetsklinik; Just, A. [Heidelberg Univ. (Germany). 1. Physiologisches Inst.; Laub, G. [Siemens AG, Erlangen (Germany). Unternehmensbereich Medizinische Technik; Prince, M.R [Michigan Univ., Ann Arbor, MI (United States). Dept. of Radiology

    1999-05-01

    Aim: New diagnostic strategies for evaluation of the kidney by fast MR imaging of renal morphology, multiphase 3D gadolinium MR angiography, MR urography and MR flow measurements. A signal MR examination is designed to grade renovascular disease and assess the hemodynamic and functional significance, detect and characterize renal lesions and evaluate the urinary tract. Results: The combined analysis of morphologic and functional data allows reliable assessment of renal artery stenosis, benign and malignant renal masses and diseases of the renal collecting system and ureters, as well as congenital abnormalities in good agreement to the results of conventional imaging modalities. The improved tissue contrast and additional functional information compensates for the disadvantage of a lower spatial resolution. Conclusion: Combined morphologic and functional MR examination represents a reliable, non-invasive and cost-effective alternative imaging modality for comprehensive diagnostic evaluation of renal disease. (orig.) [Deutsch] Fragestellung: Darstellung neuer diagnostischer Moeglichkeiten im Bereich der Niere mittels schneller Magnetresonanz (MR)-Bildgebung. Methodik: Vorgestellt wird ein kombiniertes morphologisches und funktionelles Untersuchungskonzept bestehend aus schneller morphologischer Bildgebung, multiphasischer 3D-Gadolinium-MR-Angiographie, MR-Urographie und MR-Flussmessung. In einer einzigen MR-Untersuchung sollen vaskulaere Erkrankungen erfasst, eingestuft und auf ihre haemodynamische und funktionelle Signifikanz ueberprueft werden, renale Laesionen detektiert und differenziert sowie die Harnabflusswege beurteilt werden. Ergebnisse: Durch Integration der gewonnenen morphologischen und funktionellen Daten lassen sich Nierenarterienstenosen, benigne und maligne renale Tumoren, Harnabflussstoerungen und kongenitale Fehlbildungen mit aehnlicher Genauigkeit wie in den konventionellen radiologischen Verfahren erfassen. Der Nachteil der geringeren raeumlichen

  6. Interpretation of ozone vertical profiles and their variations in the Northern hemisphere on the basis of GOME satellite data. Final report; Interpretation von Ozon-Vertikalprofilen und deren Variationen in der noerdlichen Hemisphaere unter Benutzung von GOME Satellitendaten. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Eichmann, K.U.; Bramstedt, K.; Weber, M.; Rozanov, V.; Debeek, R.; Hoogen, R.; Burrows, J.P.

    2000-07-04

    Semiglobal ozone vertical profiles based on GOME measurements were established and evaluated systematically. GOME (Global Ozone Monitoring Experiment), carried by the ERS-2 satellite, is the first European passive optical sensor for long-term monitoring of ozone, other trace elements, and aerosols. Especially the vertical distribution of ozone in the Arctic region was measured and interpreted with a view to enhanced ozone degradation in the Arctic winter and spring seasons. Apart from the regional variations, also the time variations of the profiles are to provide further information on the dynamics and chemical processes in the polar vortex. The retrieval algorithm used for assessing the ozone vertical profiles, FURM (FUll Retrieval Method), is based on the GOMETRAN radiation transport model developed at Bremen university especially for evaluation of the GOME data. The GOME ozone profiles were validated with ozone probes and other satellite experiments. [German] Ziel des Projektes war eine systematische Bestimmung und Auswertung von semiglobalen Ozonvertikalprofilen aus den Messdaten von GOME. Das auf dem Satelliten ERS-2 fliegende Spektrometer GOME (Global Ozone Monitoring Experiment) ist der erste europaeische, passive, optische Sensor, der fuer Langzeitmessungen von Ozon, anderen Spurenstoffen und Aerosolen konzipiert wurde. Im Projekt wurde insbesondere die vertikale Verteilung von Ozon in der Arktis bestimmt und interpretiert hinsichtlich des verstaerkten Ozonabbaus im arktischen Winter und Fruehjahr. Neben der raeumlichen Variation sollen auch die zeitlichen Ablaeufe und Veraenderungen der Profile weitere Erkenntnise hinsichtlich der Dynamik und der chemischen Prozesse im Polarwirbel liefern. Der Retrievalalgorithmus zur Bestimmung des Ozonhoehenprofils, FURM (Full Retrieval Method) genannt, basiert auf dem Strahlungstransportmodell GOMETRAN, das an der Universitaet Bremen speziell fuer die Auswertung der Daten des GOME Instrumentes entwickelt wurde

  7. Gebrauch von Komplementärmedizin bei Patienten mit metastasierendem Melanom unter Therapie mit Ipilimumab innerhalb einer klinischen Studie.

    Science.gov (United States)

    Huebner, Jutta; Mohr, Peter; Simon, Jan-Christoph; Fluck, Michael; Berking, Carola; Zimmer, Lisa; Loquai, Carmen

    2016-05-01

    In Deutschland wenden 40-90 % aller Krebspatienten Methoden der komplementären and alternativen Medizin (KAM) an. Bis dato gibt es kein Datenmaterial zum Einsatz der KAM bei Melanompatienten. Das Ziel unserer Studie war es, Daten über den Gebrauch, die Informationsquellen und Ziele von Patienten mit metastasierendem Melanom zu erfassen. Einhundertsechsundfünfzig Patienten aus 25 Studienzentren nahmen an der DecOG-MM-PAL Multibasket Studie teil. Die beteiligten Personen wurden auch gebeten, an einer Nebenstudie teilzunehmen, die ihren Gebrauch von KAM erfassen sollte. Dazu wurde während der Behandlung ein standardisierter Fragebogen zu genau festgelegten Zeitpunkten ausgeteilt. Insgesamt gingen 55 Fragebögen von 32 (21 %) Melanompatienten ein. Von diesen gaben 17 (53 %) ein Interesse an KAM an, und sieben (22 %) machten von KAM Gebrauch. Die Hauptinformationsquellen (31 %) waren Familienmitglieder und Freunde, gefolgt von Ärzten (19 %). Die Hauptgründe für die Anwendung von KAM waren die Stärkung des Immunsystems (41 %) und des Körpers (34 %). Nahrungsergänzungsmittel (Vitamine und Spurenelemente) wurden am häufigsten angewendet (28 %). Eine relativ hohe Anzahl an Patienten mit metastasierendem Melanom machte trotz Teilnahme an einer klinischen Studie von KAM Gebrauch. Wechselwirkungen könnten durch biologisch basierte KAM auftreten, und hier besonders bei immunmodulierenden KAM- Strategien. Um Risiken zu vermeiden, sollte die Kommunikation zwischen den Ärzten und den Patienten verbessert werden. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  8. Kompressionstherapie - Versorgungspraxis: Informationsstand von Patienten mit Ulcus cruris venosum.

    Science.gov (United States)

    Protz, Kerstin; Heyer, Kristina; Dissemond, Joachim; Temme, Barbara; Münter, Karl-Christian; Verheyen-Cronau, Ida; Klose, Katharina; Hampel-Kalthoff, Carsten; Augustin, Matthias

    2016-12-01

    Eine Säule der kausalen Therapie bei Patienten mit Ulcus cruris venosum ist die Kompressionstherapie. Sie unterstützt die Abheilung, reduziert Schmerzen und Rezidive und steigert die Lebensqualität. Bislang existieren kaum wissenschaftliche Daten zu dem Versorgungsstand und fachspezifischem Wissen von Patienten mit Ulcus cruris venosum. Standardisierte Fragebögen wurden bundesweit in 55 Pflegediensten, 32 Arztpraxen, vier Wundzentren und -sprechstunden sowie einem Pflegetherapiestützpunkt von Patienten mit Ulcus cruris venosum bei Erstvorstellung anonym ausgefüllt. Insgesamt nahmen 177 Patienten (Durchschnittsalter 69,4 Jahre; 75,1 % Frauen) teil. Ein florides Ulcus cruris venosum bestand im Mittel 17 Monate. 31,1 % hatten keine Kompressionstherapie, 40,1 % Binden und 28,8 % Strümpfe. Bei der Bestrumpfung hatten 13,7 % Kompressionsklasse III, 64,7 % Kompressionsklasse II und 19,6 % Kompressionsklasse I. 70,6 % legten die Strümpfe nach dem Aufstehen an, 21,1 % trugen sie Tag und Nacht. 39,2 % bereiteten die Strümpfe Beschwerden. Lediglich 11,7 % hatten eine An- und Ausziehhilfe. Die Binden wurden im Mittel 40,7 Wochen getragen und bei 69 % nicht unterpolstert. Bei 2,8 % wurde der Knöchel- und Waden-Umfang zur Erfolgskontrolle gemessen. Venensport machten 45,9 %. Ein Drittel hatte keine Kompressionsversorgung, obwohl diese eine Basismaßnahme der Therapie des Ulcus cruris venosum ist. Zudem ist deren korrekte Auswahl und Anwendung angesichts der langen Bestandsdauer der Ulzerationen zu hinterfragen. Weiterführende Fachkenntnisse bei Anwendern und Verordnern sowie Patientenschulungen sind erforderlich. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  9. Vienkamieniai asmenvardžiai su lie. darg-: jų pamatas ir ryšiai su dvikamieniais asmenvardžiais

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Daiva Sinkevičiūtė

    2011-12-01

    Full Text Available DIE EINSTÄMMIGEN NAMEN MIT LIT. darg-: IHRERE GRUNDLAGE UND VERBINDUNGEN MIT DEN ZUSAMMENGESETZTEN NAMENZusammenfassungIn diesem Aufsatz wird die Grundlage der einstämmigen Namen mit darg- und ihrere Verbindungen mit diesen Stamm habenden zusammengesetzten Namen untersucht. Die vorhandenen Daten weisen darauf hin, daß die zusammengesetzten und einstämmigen Namen mit darg- nicht nur in Litauen, sondern auch in Lettland (? und Preußen anzutreffen sind. Baltische einstämmige Namen mit darg- bestehen: 1 aus dem ersten Stamm des zusammengesetzten Namens und dem Anfang des zweiten Stammes (litauische, lettische (? und preußische Namen, 2 aus dem ersten oder zweiten Stamm des zusammengesetzten Namens (litau­ische und preußische Namen.Den Stamm darg- habende einstämmige litauische Familiennamen, die sich auf die ersten oder zwei­ten Stämme, oder den ersten Stamm und den Anfang des zweiten Stammes der zusammengesetzten Na­men beziehen lassen, herrschen in den Arealen der Nord- und Südenniederlitauer vor. Durch die struktu­relle Analyse der zusammengesetzten und einstämmigen Namen mit darg- wird festgestellt, daß diese Namen miteinander in Verbindung stehen. Die niederlitauischen einstämmigen Namen mit darg- entstan­den aus den zusammengesetzten Namen der Strukturtypen Dar-gVC-, Dar-gVCC-. Die zusammengesetzten Namen mit dem Stamm darg- konnten aus den einstämmigen hypokoristischen Formen mit darg- später entstanden. Unter Berufung auf vorhandenes Material kann man behaupten, daß die hypokoristischen For­men mit darg- den Einfluß auf das System der zusammengesetzten Namen ausübten.

  10. Krankheitsverlauf, medizinische Versorgung und Lebensqualität von Patienten mit kongenitalen melanozytären Nävi - Auswertung des deutschsprachigen KMN-Registers.

    Science.gov (United States)

    Elisabeth Wramp, Maria; Langenbruch, Anna; Augustin, Matthias; Zillikens, Detlef; Krengel, Sven

    2017-02-01

    Kongenitale melanozytäre Nävi (KMN) bedeuten für Patienten und Familien eine psychologische Belastung und bergen zudem medizinische Risiken. Das 2005 gegründete deutschsprachige KMN-Register wurde nun einer Zwischenauswertung bezüglich des Krankheitsverlaufes, der medizinischen Versorgung und der Lebensqualität unterzogen. 100 Patienten, die sich in den Jahren 2005 bis 2012 mit einem Erstmeldebogen registriert hatten, wurde im Rahmen einer prospektiven Kohortenstudie Anfang 2013 ein Folgemeldebogen zugesandt. Außerdem wurden mithilfe standardisierter Fragebögen Daten zu Lebensqualität (dermatology life quality index, DLQI) und Stigmatisierungserfahrungen (perceived stigmatization questionnaire, PSQ; social comfort questionnaire, SCQ) erhoben. 83 % der Patienten oder deren Eltern antworteten (Altersdurchschnitt 11,2 Jahre, Median 6 Jahre; mittleres Follow-up 4,4 Jahre). Im Gesamtkollektiv wurden vier Melanome diagnostiziert, davon zwei zerebrale Melanome im Kindesalter, ein kutanes Melanom im Erwachsenenalter und eines, das sich als proliferierender Knoten erwies. Bei vier Kindern wurde eine neurokutane Melanozytose festgestellt, drei davon mit neurologischer Symptomatik. Chirurgisch behandelt wurden 88 % (73/83). Achtundsiebzig Prozent der Befragten berichteten eine geringe oder keine Beeinträchtigung der Lebensqualität. Die wahrgenommene Stigmatisierung beziehungsweise Beeinträchtigung des sozialen Wohlbefindens war generell ebenfalls gering. Die Ergebnisse geben einen Überblick über die Situation von Patienten mit KMN in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein Melanom entwickelte sich in 3 %, eine ZNS-Beteiligung bestand in 4 % der Fälle. © 2017 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  11. Azelainsäure 20 % Creme: Auswirkung auf Lebensqualität und Krankheitsaktivität bei erwachsenen Patientinnen mit Acne vulgaris.

    Science.gov (United States)

    Kainz, Julius Thomas; Berghammer, Gabriele; Auer-Grumbach, Piet; Lackner, Verena; Perl-Convalexius, Sylvia; Popa, Rodica; Wolfesberger, Barbara

    2016-12-01

    Zur Wirksamkeit von Aknetherapien und deren Auswirkungen auf die Lebensqualität erwachsener Patienten liegen kaum Daten vor. ZIEL: Erhebung der Wirkung von Azelainsäure 20 % Creme (Skinoren ® ) auf Akne-Schweregrad und krankheitsbedingte Lebensqualität. Nichtinterventionelle Studie bei erwachsenen Patientinnen mit leichter bis mittelschwerer Akne. Wirksamkeitsparameter waren DLQI sowie Akne-Schweregrad im Gesicht, am Dekolleté sowie am Rücken im Gesamturteil des Prüfarztes (IGA-Skala: Grad 1 = annähernd reine Haut; 2 = leichte Akne; 3 = mittelschwere Akne). Visiten waren zu Studienbeginn sowie nach 4-8 und zwölf Wochen geplant. Von den 251 eingeschlossenen Patientinnen lag zu Studienbeginn bei 59 %, 31 % bzw. 10 % ein IGA-Grad von 1, 2 bzw. 3 vor; die am häufigsten betroffene Hautpartie war das Gesicht (IGA-Grad 2 oder 3: 79 %). Nach zwölf Behandlungswochen war eine signifikante Besserung der Acne vulgaris im Gesicht (IGA-Grad 0 oder 1: 82 %) sowie auf Dekolleté und Rücken feststellbar. Der mediane DLQI-Wert sank von neun zu Studienbeginn auf fünf nach zwölf Behandlungswochen. Neunzig Prozent der behandelnden Ärzte und Patientinnen beurteilten die Verträglichkeit der Behandlung als sehr gut oder gut. Die Anwendung von 20%iger Azelainsäure-Creme führt bei erwachsenen Frauen zu einer signifikanten Besserung der Acne vulgaris und der krankheitsbedingten Lebensqualität. © 2016 Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG). Published by John Wiley & Sons Ltd.

  12. Systematic analysis of geothermal plants. Influence of temperatures in consumer systems on the specific cost of the distributed heat; Systemanalytische Erfassung von Nutzungsanlagen hydrogeothermaler Ressourcen. Einfluss der Temperaturen in den Abnehmersystemen auf den Waermegestehungspreis

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Schallenberg, K [GeoForschungsZentrum Potsdam (Germany)

    1997-12-01

    Aussagefaehigkeit durch Vergleich mit Daten existierender Heiznetze verifiziert wurde. Die berechneten Differenzen der Waermekosten lassen sich fuer vorgegebene Lebensdauern in ein aequivalentes Investitionspotential umrechnen. Dieses Potential ist von beachtlichem Umfang und bildet den Massstab fuer die Wirtschaftlichkeit der Veraenderungen. (orig.)

  13. Observation and simulation of non-laminar flow phenomena at the HDR site near Soulth-sous-forets; Beobachtung und Simulation von nicht-laminarem Fliessverhalten am HDR-Standort Soultz

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Kohl, T [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik; Evans, K F; Hopkirk, R J [Polydynamics Engineering, Maennedorf (Switzerland); Jung, R [Bundesanstalt fuer Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover (Germany); Rybach, L [ETH Hoenggerberg, Zuerich (Switzerland). Inst. fuer Geophysik und Radiometrie

    1997-12-01

    Three independent multi-rate flow experiments were conducted in 1994 and 1995 in the open hole depth interval of a wellbore at the Hot-Dry-Rocks (HDR) test site Soultz. The steady state and transient dowmhole pressure records gave clear indications of non-Darcian flow. A numerical model has been set-up to evaluate these two measurements. An excellent fit of the transient pressure responses of all three flow tests could be achieved by assuming a simple model geometry. The models predict fluid transport along a conduit with substantial surface area in which fully-turbulent flow is occurring. The parameters required by our best-fit simulation all fall into a physically reasonable range. Sensitivity analysis demonstrates a non-Darcian flow regime along highly conductive features. The existence of high capacity far-field faults as postulated in our model confirms earlier characterisations of the Soultz test site. (orig.) [Deutsch] In den Jahren 1994 und 1995 wurden drei unabhaengige Druck- bzw. Fliessratentests in den Bohrungen GPK1 und GPK2 des HDR Standortes Soultz durchgefuehrt. Sowohl die stationaeren wie auch die instationaeren Druckaufzeichnungen gaben bereits klare Hinweise auf nichtlaminare, turbulent-aehnliche Stroemungsverhaeltnisse. Zur genaueren Interpretation dieser Daten wurde das numerische Programm FRACTure erweitert. Unter der Annahme eines geometrisch einfachen Modells konnten die instationaeren Druckantworten sehr gut angepasst werden. Es gelang sogar, die beiden in GPK1 durchgefuehrten Tests durch dieselben Modelle zu erklaeren. Die hierfuer benoetigten Modellparameter liegen in einem physikalisch sinnvollem Rahmen und bestaetigen z.T. fruehere Untersuchungen. Die Existenz grosser Stoerungszonen, welche von den Modellen vorausgesetzt werden, bestaetigt ebenfalls fruehere Charakterisierungen des HDR Standortes Soultz als ein teilweise offenes hydraulisches System. (orig.)

  14. Radiological features of bilateral hereditary micro-epiphyseal dysplasia - a distinct entity in the skeletal dysplasias

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Mostert, A.K. [Isala Clinics, Location Weezenlanden, Dept. of Orthopaedic Surgery, Zwolle (Netherlands); Dijkstra, P.F. [Jan van Breemen Inst., Dept. of Radiology, Amsterdam (Netherlands); Horn, J.R. van [Univ. Hospital Groningen, Dept. of Orthopaedic Surgery, Groningen (Netherlands); Jansen, B.R.H. [Reinier de Graaf Hospital, Dept. of Orthopaedic Surgery, Delft (Netherlands); Heutink, P. [Erasmus MCRotterdam, Dept. of Clinical Genetics, Rotterdam (Netherlands); Lindhout, D. [Univ. Medical Centre Utrecht, Dept. of Medical Genetics, Utrecht (Netherlands)

    2002-07-01

    Aim: To prove that bilateral hereditary micro-epiphyseal dysplasia (BHMED), first described by Elsbach in 1959, is a distinct disorder radiologically as well as clinically, compared with multiple epiphyseal dysplasia (MED). Material and Methods: We used the data of the revised pedigree with 84 family members, performed a medical history, physical examination and made a radiological evaluation for defining a clinical and radiological phenotype of BHMED family members. We used blood samples for genetic analysis. Results: Although there is a clear clinical picture of the dysplasia, the radiological signs are more reliable for making the diagnosis. Especially the typical deformity of the hip and knee joint are diagnostic for BHMED. By linkage analysis we excluded linkage with the three known MED-loci (EDM1, EDM2 and EDM3). Conclusion: BHMED is indeed an entity that is distinct from common multiple epiphyseal dysplasia (MED), clinically, as well as radiologically and genetically. (orig.) [German] Ziel: Es sollte dargelegt werden, dass sich eine vererbliche, laterale Mikro-Epiphysendysplasie (BHMED), Erstbeschreibung durch Elsbach 1959, klinisch, radiologisch und genetisch von einer mutiplen Epiphysendysplasie (MED) unterscheidet. Material und Methode: Anhand der Daten eines ueberarbeiteten Stammbaumes mit 84 Familienmitgliedern wurde der medizinische Werdegang rekonstruiert. Es erfolgte eine physische Untersuchung der Familienmitglieder. Schliesslich wurde eine radiologische Auswertung durchgefuehrt, um einen klinischen und radiologischen Phaenotyp der von BHMED betroffenen Familienmitglieder zu definieren. Fuer eine genetische Analyse wurden Blutproben entnommen. Ergebnisse: Obwohl es ein deutliches klinisches Bild einer Dysplasie gibt, sind die radiologischen Kennzeichen fuer die Diagnose zuverlaessiger. Insbesondere die typische Deformation der Huefte und des Kniegelenks ist diagnostisch fuer BHMED. Durch Linkage-Analyse konnte eine Verbindung zu den drei bekannten

  15. Quo vadis Inhaltserschließung der Deutschen Nationalbibliothek? Herausforderungen und Perspektiven

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Ulrike Junger

    2015-03-01

    Full Text Available Seit der Ausweitung des Pflichtexemplarrechts auf sog. unkörperliche Medienwerke im Jahr 2006 steht die Deutsche Nationalbibliothek (DNB vor der Herausforderung, über neue Wege zur Erzeugung bibliografischer Metadaten nachzudenken. Die steigende Menge an Publikationen, die es zu bearbeiten gilt, aber auch deren zunehmende Diversität, machen dies erforderlich. Für die Inhaltserschließung der DNB bedeutet das, dass andere Verfahren neben die intellektuelle Erschließung treten müssen. Die Entwicklung und Einführung automatischer Verfahren für Klassifikation und Beschlagwortung gehören ebenso dazu wie die Nutzung von Fremddaten oder die Gewinnung inhaltserschließender Daten über Konkordanzen. Dies hat Auswirkungen auf Arbeitsabläufe, Erschließungsinstrumente und -standards sowie Datenformate. Die DNB strebt ein Konzept für die Inhaltserschließung an, das zum Ziel hat, so viele Publikationen als möglich angemessen zu erschließen, um thematische Recherchen erfolgreich zu unterstützen. Since the extension of the legal deposit mandate to so-called non-physical publications in 2006, the Deutsche Nationalbibliothek (DNB has to deal with the challenge of finding new ways to create bibliographic metadata. This is due to the growing amount of publications and their increasing diversity. Consequently, in the area of subject cataloguing in DNB, intellectual cataloguing must be complemented by additional methods. These include the development and implementation of automated procedures for classification and indexing as well as the use of third party data or the production of subject data via mappings. All this has effects on the workflows, tools and standards for subject cataloguing and data formats. DNB aims at a concept for subject cataloguing which will make it possible to catalogue as many publications as possible in an appropriate way in order to successfully support topical searches

  16. Schreibkompetenz in der Zielsprache Deutsch in einem mehrsprachigen Schweizer Kontext: Zur Entwicklung von Basisstandards am Beispiel eines bilingualen Schulmodells (Romanisch-Deutsch

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Elisabeth Peyer

    2014-10-01

    Full Text Available Im Fokus dieses Artikels stehen Verfahren zur Erarbeitung von Basisstandards (Grundkompetenzen für die Schreibkompetenz in Deutsch in einem mehrsprachigen Kontext. Gegenstand derUntersuchungen ist die bilinguale Schule der bündnerromanischen Minderheit der Schweiz. Basierend auf qualitativ validierten Kann-Beschreibungen wurden kommunikative Testaufgaben entwickelt und bei einer grossen Stichprobe (N = 325 eingesetzt; die entstandenen Lernertextewurden mithilfe eines analytischen Ratings eingestuft. Nebst dem Verfahren des Standard-Settings werden an dieser Stelleauch Resultate der quantitativen Auswertung der Daten diskutiert. Beispielsweise zeigte sich im Rahmen von Multifacetten-Rasch-Analysen, dass die Bewertungskriterien ‚lexikalisches Spektrum‘, ,grammatikalisches Spektrum‘ und ‚Kohärenz‘ besonders hoch korrelieren und somit tentativ alseine Schreibkompetenz-Dimension interpretiert werden können. Using the example of the bilingual school for the Romansh-German minority group, this study describes procedures forestablishing minimum standards for writing competence in German in a multilingual context. Based on qualitatively vali-dated can-do descriptions communication test tasks were formulated and administered to a large sample (N=325. The resulting learner texts were subsequently classified with the help of an analytical rating scale. In addition to discussing the procedure used for the setting of standards the results of a quantitative evaluation of the data are presented.For instance, a multi-facetted Rasch analysis showed that therating criteria ‘lexical range’, ‘grammatical range’ and ‘coherence’ correlated particularly highly and can thus be tentatively interpreted as a single dimension of writing competence.

  17. Aspekte der Osteoporosetherapie und Frakturprävention bei geriatrischen Patienten

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Gosch M

    2010-01-01

    Full Text Available Aktuell beträgt der Anteil der Personen 65 Jahre in Österreich 17 %. Nach Schätzungen der WHO wird sich dieser Anteil bis 2025 verdoppeln. Parallel mit der demographischen Veränderung steigt auch die Inzidenz der Oberschenkelhalsfraktur von zurzeit 16.000/Jahr auf 25.000 im Jahr 2050. Mit einer jährlichen Inzidenz von 19,7/100.000 Einwohner weist Österreich innerhalb der EU eine der höchsten Zahlen auf. Die hüftnahen Frakturen sowie die Wirbelkörperfrakturen treten überwiegend als Folge einer bestehenden Osteoporose auf. Die Qualität der Osteoporosebehandlung stellt die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen präventiven Behandlungsansatz dar. Eine ausreichende Kalzium- und Vitamin-D-Zufuhr hat gerade im höheren Alter große Bedeutung, insbesondere auch im Hinblick auf die Sturzprävention. Für einzelne Bisphosphonate, Teriparatid und Strontiumranelat konnte eine signifikante Reduktion des Frakturrisikos bei geriatrischen Patienten nachgewiesen werden. Aus aktuellen Studien wissen wir, dass wir bei Patienten mit einem hohen Risiko eine „number needed to treat“ (NNT von 1:15 erreichen können. Trotz zahlreicher therapeutischer Möglichkeiten steigt die Inzidenz weiter an. Aus verschiedenen internationalen Studien sind uns mögliche Ursachen für diese Entwicklung bekannt. Neben der ungenügenden Compliance der Patienten ist auch die fehlende Awareness der Ärzte problematisch. Eine weitere Herausforderung in der Behandlung der Osteoporose und deren Folgen stellt beim älteren Patienten das Sturzrisiko dar. Screeninguntersuchungen werden in vielen Leitlinien empfohlen, sind im klinischen Alltag jedoch eher die Ausnahme. Wissenschaftliche Daten für geriatrische Patienten bestätigen die Wirksamkeit einer Therapie auch in dieser Altersgruppe. Bedauerlicherweise fließen die vorliegenden Erkenntnisse kaum in die klinische Praxis ein.

  18. Googles Augmented-Reality-Game "Ingress"

    Directory of Open Access Journals (Sweden)

    Karl H. Stingeder

    2013-12-01

    Full Text Available Das an das "Geocoaching"-Spielprinzip erinnernde Augmented-­Reality-Game "Ingress" ist auf allen mit Android-Betriebssystem ausgestatteten Smartphones spielbar. Das Alleinstellungsmerkmal des Spiels ist gleich­zeitig auch das beste Patent-Rezept für bzw. gegen notorisches "Couch-Potato-ing": Das Game-Design des "Draußenspiels" erfordert jedoch stets die physische Anwesenheit der SpielerInnen am realen Ort des Geschehens, meist touristisch attraktive Sehenswürdigkeiten und architektonisch markante Plätze. Sobald "Ingress" per App am Smart­phone gestartet wird, stehen Interaktionen und Machtverhältnisse auf dem Handy-Display im Dreh- und Angelpunkt des Geschehens. Die Spielgrafik ist auf das Wesentliche reduziert und erinnert an die Optik von Videospielen der 80er Jahre. "Ingress" im Allgemeinen sowie "Magnus13", die erste von Google organisierte Fan-Veranstaltung Österreichs mit mehreren Hundert TeilnehmerInnen und ist mit einer "digitalen Schnitzeljagd" vergleichbar: Gemeinsam ist der klassischen "Schnitzeljagd" und dem digitalen "Schere-Schein-Papier" Prinzip von "Ingress" die tragende Rolle des im Spiel entstehenden Gemeinschaftsgefühls, welche in einer hohen Langzeitmotivation mündet. Trotz aller Euphorie, ob des unkonventionellen Augmented-Reality-Spielkonzepts und des in Folge der sozialen Dynamik außergewöhnlichen Sucht­potentials, ist angesichts von Edward Snowden und vielfältiger NSA-Abhörmaßnahmen, eine gesunde Portion Skepsis angebracht: Welchen Zweck erfüllt "Ingress"? Gibt es ein verhülltes "Mittel zum Zweck"? Welche Gefahren bestehen mit einer systematischen Auswertung des umfangreichen, ortsrelevanten Daten-Sammelsuriums? "Ingress" verdeutlicht trotz aller Risiken den soziokulturellen Bedeutungswandel des digitalen Spiels: Spiele per se und das Spiel als soziale Interaktion sind aktuell dabei, alle Bereiche unseres Lebens zu erfassen.

  19. Polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), their transfer into and dislocation within soil; Eintraege von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) und ihre Verlagerung im Boden

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Duerbeck, H W; Niehaus, R; Mueller, U; Bueker, I [Forschungszentrum Juelich GmbH (Germany). Inst. fuer Angewandte Physikalische Chemie

    1998-12-31

    In order to assess the terrestrial hazard potential of polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs), it is vital to investigate their nuisance concentrations and deposition to soil and plants as well as their dislocation in soil. This was the object of the first part of the research programme ``Locational evaluation of chemical soil pollution``, conducted by the national research institutions. It was headed ``Analysis of exposure`` and comprised the following individual contributions: 1. Integrated long-term measurements of polycyclic aromatic hydrocarbons in soil air at ground level (FZJ), 2. Determination of PAH nuisance concentrations at the Scheyern experimental station as well as at the motorway by-passing Munich to the east (A 99), near Kirchheim (GSF), 3. Investigations regarding PAH exposure via the air pathway and inclusion of acquired data in substance flows made up for the east-German dry zone (Bad Lauchstaedt), (UFZ), 4. Simulation of PAH concentration and deposition in south-western Germany (FZK). (orig./SR) [Deutsch] Zur Abschaetzung des Gefaehrdungspotentials von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) im terrestrischen Bereich sind daher Untersuchungen ueber die Immissionskonzentrationen und die Deposition auf Boeden und Pflanzen sowie ueber ihre Verlagerung im Boden von essentieller Bedeutung. Die Bearbeitung dieser Thematik erfolgte im Teilbereich I `Eintragsanalyse` des AGF-Programms `Standortgerechte Bewertung chemischer Bodenbelastungen` mit folgenden Einzelbeitraegen: 1. Integrierende Langzeitmessung von Polycyclischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen in bodennaher Luft, (FZJ) 2. Bestimmung der PAH-Immissionskonzentrationen am Versuchsgut Scheyern sowie an der oestlichen Autobahnumgehung von Muenchen (A 99) bei Kirchheim, (GSF) 3. Untersuchungen zum Eintrag von PAH ueber den Luftpfad und Einbeziehung der Daten in Stoffkreislaeufe im Mitteldeutschen Trockengebiet (Bad Lauchstaedt), (UFZ) 4. Simulation der PAH-Konzentration und

  20. 57th report of the Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Annual report 2000; 57. Bericht der Arbeitsgemeinschaft Rhein-Wasserwerke e.V. (ARW). Jahresbericht 2000

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    NONE

    2001-08-01

    von neuen bzw. neu identifizierten organischen Einzelstoffen im Rhein beschaeftigte die ARW in den letzten Jahren immer mehr, vor allem vor dem Hintergrund, dass weder toxikologische Daten, noch Informationen ueber das Verhalten dieser Stoffe bei der Trinkwasseraufbereitung bekannt sind. (orig.)

  1. Laboratory experiments and analytical investigations on the transfer of organic substances from lignite into ground water and residue lakes during flooding of opencast lignite mines. Final report; Laborexperimente und analytische Untersuchungen ueber den Eintrag braunkohlebuertiger organischer Stoffe in Grundwaesser und Restseegewaesser bei der Flutung von Braunkohletagebauen. Abschlussbericht

    Energy Technology Data Exchange (ETDEWEB)

    Herzschuh, R.; Frauendorf, H.; Herrmann, D.; Pietzsch, K.

    2000-05-01

    Lignite samples of diffrent lithotypes and composition from opencast mines of Lusatia and the region near Leipzig were submitted to weathering processes in laboratory scale experiments and the transfer of organic matter from lignite into the hydrosphere has been observed. By means of high-performance liquid chromatography/electrospray mass spectrometry used in combination with data from gas chromatography/mass spectrometry numerous lignite-derived aromatic and heteroaromatic (poly-)carboxylic acids as well as aliphatic dicarboxylic acids could be characterized in the aqueous extracts. Investigations on water samples from lignite mining residue lakes cofirm these results. Furthermore, formation of chlororganic compounds like polychlorinated dibenzo-p-dioxine and furans (PCDD/F) and polychlorinated biphenyls (PCB), benzenes (PCBz) and phenols (PCPh) has been investigated on different lignite samples under natural weathering conditions and thermal treatment. (orig.) [German] Braunkohlen verschiedener Lithotypen und Zusammensetzung aus Tagebauen der Lausitz und der Region um Leipzig wurden in Laborexperimenten Verwitterungsprozessen unterzogen und der Uebergang organischer Materie aus der Braunkohle in die Hydrosphaere beobachtet. Mit Hilfe der HPLC-Elektrospray-MS-Untersuchungen in Kombination mit Daten aus GC-MS-Messungen konnten zahlreiche aus der Braunkohle stammende aromatische und heteroaromatische (Poly-)Carbonsaeuren sowie aliphatische Dicarbonsaeuren in den waessrigen Extrakten charakterisiert werden. Untersuchungen an Wasserproben aus bereits gefluteten Tagebaurestseen bestaetigen diese Ergebnisse. Weiterhin wurde die Bildung chlororganischer Verbindungen, wie polychlorierter Dibenzo-p-dioxine und -furane (PCDD/F) sowie polychlorierter Biphenyle (PCB), Benzole (PCBz) und Phenole (PCPh) an unterschiedlichen Braunkohleproben unter natuerlichen Bedingungen und nach thermsicher Behandlung untersucht. (orig.)